Dies und Das – Abschuss, so oder so

Syrien hat einen israeli Militärjet abgeschossen. Oder auch nicht. Und einen zweiten haben sie nicht voll erwischt aber beschädigt. Genug, um die anderen beiden zu einer überstürzten Rückkehr zu zwingen. Oder auch nicht.
Das FlA System, das dabei zum Einsatz kam, war die S-200, ein noch von Assads Vater angeschafftes und ziemlich altes System. Oder auch nicht.
Das Ganze über Nord-Syrien. Oder über oder bei Palmyra. Oder an der Grenze zum Nord-Libanon.

So in etwa stellt sich die Nachrichtenlage dar.

Viele werden nun meinen, das sei keine Nachricht, das sei viel zu unklar und vage; man wisse ja rein gar nichts wirklich. Und sie würden irren.

Tatsächlich sagen einem die Meldungen so einiges.

Die wohl wichtigste Ansage ist die, dass Syrien nicht mehr still hält. Und dass es in Koordination mit Russland handelt. Und dass Russland ein fein abgestimmtes Gerüst des Vorgehens und der Eskalation verlangt und vergegeben hat.

Die Frage „Hat Syrien denn nun einen israeli Militärjet abgeschossen oder nicht?“ ist relativ bedeutungslos. Die Antwort darauf wäre letztlich eine Formalie. Der wirklich entscheidende Faktor ist weitestgehend der Gleiche. Dieser ist die Feststellung, dass Syrien nicht mehr still hält und dass es sich das leisten kann.

Leisten wiederum kann es sich das aus drei denkbaren Gründen:

a) die amis haben israel komplett fallen lassen – äusserst unwahrscheinlich und selbst wenn, wäre es nicht wirklich eine Erklärung, weil es als Falle betrachtet werden müsste.
b) die Iraner. Auch unwahrscheinlich. Aus verschiedenen Gründen, u.a. dem, dass niemand eine solche Eskalation will, nicht mal die amis. Aber auch aus dem, dass es ein *russisches* System war oder gewesen sein soll. Das ist keineswegs ein Zufall.
c) die Russen – die realistischste Variante. Aus allerlei Gründen.

Was sagt uns die „Postkarte“?

Nun, zunächst mal lässt es die Russen aussen vor, denn die S-200 ist ja ein syrisches System; zwar vor Ewigkeiten in Russland gekauft, aber eben seit Jahrzehnten ein syrisches System, in syrischem Besitz und mit syrischen Kräften besetzt und genutzt und zumindest formal unter syrischem Kommando.

Allerdings – und auch das ist Teil der Botschaft – gibt es in der Region jemanden mit etlichen ähnlich alten S-200, von dem bekannt ist, dass er erhebliche Aufwertungen vorgenommen hat, nicht zuletzt die Einbindung in moderne Aufklärungssysteme. Nämlich den Iran.
Und so ist auch der Iran, ähnlich wie Russland, im Spiel; nicht offen und offiziell aber erkennbar und für die israelis erschreckend, u.a. weil der Iran allerlei alte russische Systeme erheblich modernisiert und kampfwert-gesteigert hat.

Weiterhin sagt uns die Postkarte, dass Russland die Aktion und neue Linie ganz offensichtlich abgesegnet hat; Ohne russischen Segen wäre es eine Suizid-Aktion der Syrer gewesen.

Nun ist es aber so, dass Krieg seine eigenen Gesetze hat, teils sehr komplexe Gesetze. Diesen zufolge kann ein Schmetterling, z.B. in Form einer einzige Gewehrsalve, durchaus einen Orkan auslösen, z.B. in Form eines großen Krieges.
Zur Kunst des Krieges – oder sollte ich sagen des Kriegs-Schach? – gehört also keineswegs nur, wie der Laie meint, das Handwerk des Kampfes.

Ein brillanter General ist nicht jener, der einfach wie ein Dirigent seine Truppen zu einer mehr oder weniger optimalen Symphonie des Kampfes führt. Nein, es ist jener, der das Schachspiel des Krieges beherrscht und der diverse und komplexe Mitteilungen und Situationen entziffern, verstehen, und auch selbst verfassen kann. Es ist jener, der die ersten Schritte, die dem Laien noch gar nicht als kriegerisch, ja, vielleicht nicht einmal als militärisch (relevant) erkennbar sind, so gestaltet, dass die weiteren Züge bereits weitgehend festgeschrieben sind – und zwar zu eigenen Gunsten. Und es ist jener, der das Potential von Ansagen und deren Schattierungen zu verstehen und zu nutzen weiss und so Kriege möglichst gar nicht erst zu Kriegen werden lässt, sie aber zugleich, sozusagen im Stadium der Entstehung gewinnt (-> Krim Befreiung).

Das Schachspiel, von dem wir hier reden, ist eines, in dem israel zum einen die bisher undenkbare Option der Niederlage und Vernichtung aufgezeichnet wird und zum anderen die Einladung bestätigt wird, mit am Tisch zu sitzen in der neuen multipolaren Weltordnung – und zwar lebend.

Und ich bitte zu bemerken: Die bisherige Situation existiert bereits nicht mehr. Nun gibt es eine neue Situation, eine, in der israel nicht mehr ungestraft und ganz nach Laune marodieren darf und kann.
Falls es das nicht verstehen sollte, dann werden demnächst hässliche Verluste durch noch stärker modernisierte Waffensysteme entstehen. Und irgendwo am Ende dieses Weges, den israel besser nicht beschreiten sollte, würde es dann direkt mit russischen Waffen konfrontiert und zwar mit der Sorte, die keine vagen Nachrichten-Situationen entstehen lässt, sondern erschreckend gewiss für abgeschossene israelische Flieger sorgt, dokumentiert von russischen Drohnen und anderen Systemen.

Aber obgleich es hierzu noch einiges mehr zu sagen gäbe, möchte ich noch auf etwas anderes eingehen, insbesondere auf zwei Dinge.

Zum einen hat Russland damit auch eine Aussage in Richtung usppa gemacht – und zwar keineswegs zufällig wenige Tage, nachdem die amis dreist mit wehenden ami Fetzen auf ihren Fahrzeugen in Syrien aufgetaucht sind. Die Ansage ist sehr ähnlich jener, die man israel gemacht hat. Die amis sollten sich darauf einrichten, sehr sehr artig zu agieren in Nordsyrien, oder aber von syrischen Truppen mit erstaunlich gestärkten Fähigkeiten und Mitteln vernichtet zu werden.

Kurz, Russland hat klar gemacht, dass es keinen Millimeter von der großen Linie der neuen Weltordnung abweichen wird und dass es gewillt – und ganz zweifellos auch in der Lage – und übrigens im großen geostrategischen Vorteil ist, das mit allen erforderlichen Mitteln durchzusetzen.

Zum anderen hat Russland mit seiner Postkarte noch etwas klar gemacht und damit eine drastische Änderung des Status Quo herbeigeführt und zwar in der Palästina-israel Frage und nebenbei auch noch in der Libanon Frage.
Die bisherige Situation war gekennzeichnet dadurch, dass israel, abgesehen von ein bisschen polit blabla der nato Länder, im wesentlich ganz nach kriminellem Belieben verfahren konnte und das auch tat. Ich erinnere nur an das Beispiel der akut illegalen aber international tolerierten oder sogar ignorierten Besetzung – und Ausbeutung – der Golan-Höhen.
Und während das alles Jahrzehnte lang so geschah und unter „Zwei-Staaten Lösung“ Geplapper der nato Länder, raubte israel de fakto einfach dreist immer mehr palästinensische Flächen und trieb die Palästinenser immer weiter richtung Ausrottung.

Putin ist – und hat dabei weite Teile der Russen hinter sich – ein Verfechter des Rechts, um nicht zu sagen, getrieben und fast besessen von der Vorstellung, Recht sei der unbedingte Maßstab des Handelns. Gleich, ob er das offen ausspricht; so jemand kann in Sachen Palästina-israel nur eine Position vertreten, die nämlich der Gebietsaufteilung von 1949 oder maximal die von 1967. Beides würde äusserst erhebliche Einbußen für israel bedeuten und zudem die Frage von Reparations- (und Säuberungs-) Zahlungen durch israel aufwerfen.

Was die trump Administration zu all dem meint, ist übrigens weitgehend belanglos. Die entscheidende Macht im Nahen Osten ist nun klar Russland. Wie hart die amis das erklärt brauchen, wieviele Tote sie z.B. in Norden Syriens brauchen, um das zu begreifen ist ihr Problem – das Ergebnis aber wird jedenfalls das sein, was Russland als korrekt und notwendig erachtet.

227 Gedanken zu „Dies und Das – Abschuss, so oder so“

  1. Das sind genau die Analysen, die Sie so berühmt machen.
    Ich kann vielem Geschriebenem einfach nichts mehr hinzufügen.
    Lese immer wieder gerne hier.
    Weiter so.

    1. Ach, es gäbe da noch so einiges hinzuzufügen, aber so ein Dies und Das sollte ja einen halbwegs wahrnehmbaren Umriss und Fokus haben.

      Beispielsweise gäbe es hinzuzufügen, dass die Chinesen immer knurrender agieren und mittlerweile auch recht unverhohle drohen … während die dämlichen amis Ärger mit Nord-Korea von Zaun gebrochen haben.

      Warum das in Zusammenhang steht mit obigem Text?

      Weil – wohlgemerkt zu einem Zeitpunkt, zu dem die amis ganz offiziell festgestellt haben, nur noch die militärische Fähigkeit und Kapazität für 1.5 Konflikte zu haben – das auf ein Doppelspiel hinausläuft und zwar an zwei Orten, die für Russland optimal, für China ziemlich gut handhabbar und für amis und nato zu den nachteilhaftesten gehören.

      Dabei ist wohlbemerkt noch zu berücksichtigen, dass die 1.5 Konflikte der ami-Kapazität sich auf „normale“ Gegner beziehen, also Länder wie maximal Nord-Korea; schon der Iran wäre eine bis zwei Nummer zu groß.
      Tatsächlich aber spielen die amis mit Brandherden, die die beiden schlimmsten Gegner schlechthin involvieren würden.

      Und nein, das Ganze ist kein glücklicher (oder für die amis hässlicher) Zufall. Dafür ist zu klar eine Choreographie erkennbar. Deren Ankerpunkt dürften die mehrwöchigen und lange vorhersehbaren Kriegsspiele der amis, japaner und Süd-Koreaner sein. „Zufällig“ – und auch das großteils nur in Anführungszeichen – sind dabei nur die süd-koreanischen Verschiebungen (der mit Abstand aussichtsreichste Kandidat ist relativ usa-feindlich und ziemlich auf ein gutes Verhältnis und langfristig Wiedervereinigung mit Nordkorea aus) sowie das unglückliche timing des israelischen Überfalls (der allerdings durch fernsteuerbar war durch eine „undichte Stelle“ bei der Hisbollah und eine iranische Lieferung).

      Kurz, Russland und China haben die dämlichen amis in eine Falle gelockt, in der sich die amis nur bis in den Untergang aufreiben (oder aber sich freiwillig verpissen) können. Und sie ist im Hinblick auf ihre Struktur klassisch, die Falle, was aber ein Land ohne jedwede Kultur und ohne jedweden geistigen Unterbau nicht kapieren kann – offensichtlich.

      1. Ich weiss nicht, ob NK in diesem Zusammenhang wirklich noch als „normaler Gegner“ gesehen werden kann. Das Land verfügt über eine zwar nicht mehr ganz moderne, aber sehr dichte und effektive Luftabwehr. Stichwort S200, was heute in Syrien die israelischen Top Gun-Verschnitte vom Himmel geholt hat. Dazu kommen meineswissens Eigenentwicklungen. Also Lufthoheit wie in Afghanistan und im zuvor ausgebluteten und zu tode unterwanderten Irak läuft nicht. Was uns zum nächsten Punkt führt. Normale Gegner wurden vorher immer ausreichend präpariert, indem man seine Agenten reingebracht, Soros NGOs eingesetzt oder einfach mal die kompletten Streitkräfte eines Landes bestochen hat wie 2003 im Irak geschehen. Das alles läuft bei Nordkorea nicht. Das Land ist für diese Bande zu, die beissen da auf Granit. Bleibt nur die Sanktionswaffe und die Hoffnung dass die Eliten des Landes von allein aufgeben. Und daran versuchen sich die Amis schon seit bald 30 Jahren. Den Erfolg davon kennen wir ja. Aber immerhin hat Tillerson heute bei seinem Besuch in Südkorea die „Strategic Patience“ und das tote Sechserformat beerdigt. Jetzt dürfte es an der Zeit für ernste bilaterale Gespräche mit dem Norden sein. Oder man macht nochmal 30 Jahre so weiter. Auch gut. Dann gibt es nämlich keine Amis mehr. Denn in Pjöngjang hat man auch „Strategic Patience“. Und kann sich diese im Gegensatz zu Washington auch leisten.

      2. Laut unter anderem der „Welt“ schliessen die Amis ja tatsächlich einen Präventiv-Schlag gegen Nordkorea nicht aus – und es gibt viele Deppen in der Kommentar-Spalte, die das sogar gut finden, weil die Amis das recht dazu hätten, und die Russen und erst recht die Chinesen da nichts zu suchen hätten. Ach wirklich? Ist es nicht so, dass China einen Verteidigungs- und Beistandspakt mit Nordkorea hat – und Russland hat auch eine gemeinsame Grenze mit Nordkorea (wenn auch nur ein paar Kilometer lang). Und die wollen sicher auch keine Ami-Truppen an ihrer Grenze. Wird China wirklich still halten, wenn die Amis tatsächlich bomben werden? Da habe ich meine Zweifel. Denn das könnte von den Amis als Schwäche ausgelegt werden. Also muss zurückgeschossen werden. Nur diese Sprache verstehen diese etwas beschränkten Cowboys offenbar.

        1. Ach, was die Zombies da so bei Welt und co in die Kommentarspalten klatschen….man verzeihe mir an dieser Stelle meine Wortwahl, aber wenn mir jemand auf den Esstisch scheisst, werde ich auch nicht gross Zeit damit zubringen, das Ergebnis auch noch mit Messer und Gabel nach seinen Bestandteilen zu ordnen 🙂 Stichwort Krieg: Wir sollten uns von dem lauten Kriegsgetrommel nicht von den Tatsachen ablenken lassen. Die Amis sind schon im Krieg, undzwar im einem, der sie die nächsten Jahre oder sogar Jahrzehnte gänzlich beschäftigen dürfte. Nämlich im Bürgerkrieg.

          1. Und ich vergass etwas ganz wichtiges: wenn Tillerson davon redet, dass bezüglich Korea nun „alle Optionen auf dem Tisch liegen“, ist dass vor allem eine amerikanische Art zu sagen, dass die Politik der letzten 20 Jahre -das Land zu ignorieren-gescheitert ist und es nun an der Zeit ist, mit Nordkorea zu reden. Die Systempresse schreit vom Krieg, während die eigentliche Nachricht mal wieder völlig ignoriert wird: die Beerdigung der „strategic patience“.

  2. WOW! Da habense ja mal wieder nen ziemlichen Hammer rausgehauen, Herr Russophilus! Brilliante Analyse der aktuellen Nachrichten (die ich ehrlich gesagt noch gar nicht mitbekommen habe).

    „Und alles gut getimt!“ Möchte ich hinzu fügen. Denn die Drecksraute ist gerade beim Trump, wo Ihr das Händeschütteln versagt wurde – HEHE, gut so! – und bekakelt da die nicht vorhandene Deutsch/Amerikanische Beziehung. So sind ALLE Augen und Aufmerksamkeit darauf gerichtet und die Zombies haben ihr Futter. Aber die Eliten werden das natürlich mitkriegen…und die Botschaft ist wirklich DEUTLICH und lässt keinen Zweifel am weiteren Vorgehen der Achse des Widerstands (falls es erwünscht ist vom Zioabschaum)!

    Herrlich! Ich genieße gerade zu das Schweigen unserer Medien dazu! Bedeutet es doch, dass man stillschweigend klein bei gibt… Normalerweise würden die das Thema voll aufblasen…

  3. Hallo Gemeinschaft,

    Mich beschäftigt eine Frage welche zuvor nicht erwähnt wurde, die deutschen Nachnamen oder die Endungen Dieser.
    Ich habe gleich eine spezielle Frage, welche „geschichtliche Deutung“ oder „Namensgebung“ könnte die Endung „…hahn“ oder „…jahn“ haben?

    Ist es ein Titel eines „Dorfvorstehers“ oder so etwas?

    Danke im Voraus

  4. Da Fragt man sich doch, was den Umschwung, bei der Russischen Führung ausgelöst hat, denn bislang, konnten die Israelis, nach Lust und Laune, soviel Syrische Heimatverteidiger Killen wie sie wollten, die S400, blieben wie Angewachsen in den Silos. Nun ist letztens, ein Russischer General, seltsamer weise, auch bei Palmyra , fast zu Tode bombardiert worden. Die nun Angegriffenen Bomber der Israelis, waren schon wieder im Raum Palmyra, um ihrer Höllenbrut, Luftunterstützung zu stellen.

    1. Hallo Felix,
      Ich kann Ihnen sagen, was der Grund fürs Umdenken der Russen war.
      Israelis haben die Russen gebeten, die israelischen Jets bei den Bombardierungen von angeblichen Waffenlieferungen von Hisbollah nicht anzugreifen. Putin ging Bibi in dieser Frage entgegen…
      Was machen dann die Israelis? Die verbreiten die Gerüchte, nach dem Motto “russische S-300 bzw. S-400 taugen nichts“ und argumentierten das damit, dass die Russen keinen einzigen israelischen Jet, der über Syrien geflogen ist, abgeschoßen haben… die Meldung können Sie googeln…
      Das war so eine dreißte Frechheit von Israelis, die definitiv darauf abzielte, die Exporte von den russischen FLAs zu ruinieren… in der Nahost Region gibt es momentan viele Interessenten für die russischen Systeme…
      Naja, dann haben die Russen halt entschieden, die Wirksamkeit von ihrem alten System S-200 zu demonstrieren… Formal kann man denen nichts anhängen… und alle schweigen… wer aber die Bestätigung der Wirksamkeit der russischen FLAs brauchte, hat sie jetzt bekommen…:)

      1. Hallo Wirtschaftsfuchs,

        Interessante Sichtweise.

        Trotzdem erklärt es für mich nicht, warum die Russen die Wirksamkeit ihrer Systeme nicht schon früher unter Beweis stellen wollten. Und schliesslich kämpft die Hisbollah Seite an Seite mit dem Iran, der syrischen Armee und den Russen.

        Warum also ging Putin (wie Sie sagen) früher auf den Wunsch der Israelis ein, dass sie (die Israelis) in aller Ruhe in Syrien bombardieren können?

        Ich kann mir das nur so erklären, dass sich die militärische Lage für Israel kolossal geändert hat und da ist ein Satz von Russophilus Kommentar oben entscheidend:

        „Das Schachspiel, von dem wir hier reden, ist eines, in dem israel zum einen die bisher undenkbare Option der Niederlage und Vernichtung aufgezeichnet wird und zum anderen die Einladung bestätigt wird, mit am Tisch zu sitzen in der neuen multipolaren Weltordnung – und zwar lebend.“

        Mit anderen Worten: Jetzt ist es genug. Wir (Russland und Partner) haben einen Grad der Stärke erreicht, der es uns erlaubt, Bedingungen zu stellen, Grenzen und Konsequenzen aufzuzeigen.

        Sehr schönes Bild von Russophilus, das mit der Postkarte.

        Wenn also, wie oben im Kommentar von Russophilus, erläutert wird, dass die Iraner, trotz Sanktionen, in der Lage waren, alte Systeme in Schuss zu halten und diese alten Systeme die legendäre israelische Luftwaffe vom Himmel holen (sozusagen das ! Ass im Ärmel der Zionistenarmee) dann ist es aus mit der Überlegenheit der Zionisten im Nahen Osten.

        Aus. Vorbei. Sie können keinen Krieg mehr gewinnen.

        In diesem Zusammenhang denke ich trotzdem, dass die USA Israel nicht mehr in dem Masse unterstützen können, wie es früher der Fall war. Also eine enorme Schwächung, wenn der starke Kumpel nicht mehr hinter einem steht.

        Und die gute Nachricht bei alldem. Ein weiterer Krieg muss nicht geführt werden (es sei denn, es sitzen im israelischen Militär lauter Selbstmörder), denn, nochmal der Kommentar von Russophilus:

        Israel darf mit am Tisch sitzen.

        Aber: Es muss bittere Kost schlucken: Die Grenzen des Staates werden endgültig festgelegt. Und dann kommt hoffentlich auch der Golan ohne weiteren Krieg nach Syrien zurück.

      2. Sehr geehrter Wirtschaftsfuchs, das Russland, den Israelis einen Freifahrtschein, zum Abschuss, seiner Feinde, Syrien, Russland ,Iran, Hisbollah ( denn Ausbilder Russlands, können IMMER bei den Bombardierungen getroffen werden ) ,und zur Unterstützung, ihrer Höllenbrut gegeben hat, kann NICHT sein, denn die oberste Prämisse, des Russischen Präsidenten Putin, ist RECHT und GESETZ, nur das Menschenrecht und das Völkerrecht, sind seine Richtungsschnur. Also muSS es andere gewichtige Gründe geben, vielleicht die Deutsch / Israelischen Brennstoffzellen UBoote, mit den Israelischen Atom Raketen ?

        1. Demeter und Felix,
          Ihr seid beide komisch. Ich habe gesagt, was ich weiß. Die Vereinbarung existierte. Punkt. Und die faktische Lage bestätig t das. Israelis flogen und bombardierten schon öfter über Syrien, wurden aber nie angegriffen. Den Grund für die Vereinbarung kann ich nur erraten, will ich aber nicht. Ich mag keine Spekulationen. Ich spreche nur von den Sachen, von denen ich etwas genau weiß.
          Dass der Abschuss eine Einladung an Israel zur Verhandlung war, bezweifele ich. Ihr versteht die Lage nicht, habe ich das Gefühl. Es gibt keine Verhandlung mehr mit Bibi. Das war ein Ultimatum. Jedes mal, wenn Bibi nach Moskau fährt, kriegt er dort auf die Fresse (beim ersten Mal S300 für Iran, beim zweiten – für Syrien und jetzt den Jetabschuß). So verhandelt man nicht. So erklärt man die Lage demjenigen, der sie nicht versteht und sich nicht anpassen will.

          1. Und auch einem Deppen beibringt, dass die Waren, die Spizenqualität haben, anzuschwärzen kann sehr zu eigenem Nachteil werden…

            1. @ Wirtschaftsfuchs

              Ich hatte Sie in einem anderen Threat gebeten etwas mehr über die „Bilanzen“ von Givi, Motorolla etc. zu berichten, und etwas genauer auf den Donbass Krieg ein zu gehen.

              Da dieser Threat auch ein Dies & Das ist, ist es für unseren Dorfpolizisten sicher in Ordnung, wenn Sie das hier ausführen – sofern Sie mögen.

              1. Hallo Johanniskraut,
                Ich habe Ihre Anfrage damals gelesen. Das Problem ist, ich kann jetzt die russischsprachigen Quellen, zu den von Ihnen angefragten Sachverhalten nicht raussuchen… habe sie nicht gespeichert, da die Info mir nicht wichtig erschienen… jetzt habe ich aber keine Möglichkeit sie zu suchen und viel Material zu übersetzen…
                Es gibt ein Paar russischsprachigen Foren, wo diese Sachen mit vorgehaltener Hand von den gut informierten Leuten aus LDNR diskutiert werden. Ich weiß aber mit 100%er Sicherheit, dass die Infos stimmen und nicht von irgendwelchen Ukrainischen Trollen stammen. Zu den Diskussionsteilnehmern habe ich mein vollstes Vertrauen.
                Die Sachen, von denen bezüglich allen vieren berichtet wird, sind Morde, Erpressungen, die im Namen von Russland und offiziellen Stellen in den LDNR gemachten Versprechungen, die Ukrainischen Bevölkerung auszulöschen und andere Schweinereien. Diese alle 4 Leute waren Statisten im Show, der am Anfang im Slavjansk von den Organisatoren des Putsches veranstaltet wurde… (dazu habe ich die Quellen bei meinem damaligen Beitrag angegeben)… und diese 4 wussten wer und was damals gemacht hat… sie wurden extrem medienwirksam, mit eigener PR-Abteilung bei jedem, eingesetzt….
                Russland hatte mit dieser Orgie ganz am Anfang im Slavjansk nichts zu tun gehabt, als es aber ernst wurde und der Konflikt auf Donezk und Lugansk übergegangen ist, ist Russland eingestiegen. Alle 4 waren schon damals in Slavjsnsk anwesend sind dann aber auf die russische Seite übergegangen….
                Warum diese 4 Menschen damals bei diesem Show mitgemacht haben, keine Ahnung.
                Und ich weiß nicht, wie nützlich dieser bewaffneten Widerstand, den LDNR jetzt leistet, für Russland ist und um wie viel schneller der Zug unter dem Namen UkRuine deswegen in den Abgrund fährt und entsprechend die Veränderungen ermöglicht.
                Ich finde aber, die Bezeichnung von diesen 4 Menschen als Helden entbehrt jeder moralischen Grundlage. Helden sind diejenigen, deren Namen Sie nie kennenlernen, die aber danach gekommen sind, um den Schweinestall leise auszumisten, den nicht nur, aber auch diese 4 “Helden“ dort eingerichtet haben… Die Namen von diesen Menschen werden Sie aber nie erfahren.

                1. @ Wirtschaftsfuchs

                  Also ging der Widerstand von Slavjansk aus und schwabte dann nach Donesk/Lughansk über?

                  Und in Donesk/Lughansk hielt sich der Widerstand, während er in Slavjansk gebrochen wurde, um das Gebiet wieder in die Ukraine ein zu gliedern? Oder wie soll ich die Tatsache verstehen, dass Slavjansk nicht zum Widerstandsgebiet gehört?

                  Und in Slavjansk haben die berühmten 4 auch ihre Schweinereien begangen? Was ist da vorgefallen? Und warum hat sich der Widerstand in Slavjansk nicht gehalten?

                  1. Hallo Johanniskraut,

                    In aller Eile:
                    Wirtschaftsfuchs bitte ganz genau lesen. Dann stellen sich einige Fragen nicht.
                    Sich besser fragen:
                    Was will Wirtschaftsfuchs, hat er eine Agenda?

                    Russophilus
                    Sie rügten mich bezüglich dieser nichtargumentativen verkürzten Methode zu recht. Ich denke aber das ist hier durchaus angebracht.

                    Problem?

                    „Das Problem ist, ich kann jetzt die russischsprachigen Quellen, zu den von Ihnen angefragten Sachverhalten nicht raussuchen… habe sie nicht gespeichert, da die Info mir nicht wichtig erschienen… jetzt habe ich aber keine Möglichkeit sie zu suchen und viel Material zu übersetzen…“

                    Zumindestens die Blogs könnten doch benannt werden, oder irre ich mich.

                    Auffällig.

                    „Die Sachen, von denen bezüglich allen vieren berichtet wird, sind Morde, Erpressungen, die im Namen von Russland und offiziellen Stellen in den LDNR gemachten Versprechungen, die Ukrainischen Bevölkerung auszulöschen und andere Schweinereien. „

                    1. Schauen Sie, die Sache ist nicht ganz einfach. Wir *wollen* doch Meinungsvielfalt hier. Sicher, als Dorfpolizist ziehe ich irgendwo Grenzen; allerdings muss ich die relativ großzügig ziehen, wenn wir hier lebendige Diskussionen und Vielfalt wollen.
                      Und das, Vielfalt und lebendige Diskussionen mit allerlei Sichten wollen wir doch alle, oder.

                    2. Lausitzerin,..diese Frage habe ich mir auch gestellt. Schön , das Johanniskraut nachgehakt hat.
                      Die Anschuldigungen, die „Wirtschaftsfuchs“ hier so, sagen wir mal ganz nüchtern,…hinterfotzig in den Raum stellt, aber nichts dazu liefern kann ist so ungefähr das gleiche , wie wenn Politicus hier rumschwadroniert, daß er mit 2 Russen gesprochen hätte..und jetzt brauch ihm keiner mehr mit irgendwelchen Argumenten kommen.
                      Russophillus,…das hat mit vielfalt nix mehr zu tun

                    3. @ Johanniskraut
                      @ Lausitzerin

                      Ich habe damals als der Kampf um Slawjansk lief viel bei „RusVesna“ und bei „MoscowRussianLady“ gelesen.

                      Wer damals für welche Eskalation genau verantwortlich war, kriege ich auch nicht mehr zusammen.
                      Fest steht aber, dass zum Zeitpunkt der Volksabstimmung über die Unabhängigkeit (am 11.05.2014?) bereits das Massaker in Odessa (02.05.2014) und auch bewaffnete Gewalt in Mariupol stattgefunden hatte

                      Schon im April 2014 war die alte Verwaltung in Slawjansk gestürzt und durch eine neue unter dem „Volksbürgermeister“ Ponomarjow ersetzt worden. Zu dem Zeitpunkt tauchten dort offenbar die ersten Formationen der Volkswehr auf.

                      Die Kiewer Regierung schickte damals als Voraustruppe der Armee sechs Schützenpanzerwagen samt Besatzung nach Slawjansk, um die Ordnung wieder herzustellen. Da die Einwohner aber friedlichen Widerstand leisteten, gingen die Soldaten auf die Seite der Slawjansker über und bewachten für sie die Zugänge zur Stadt.

                      Das war eigentlich „der korrekte Weg“ in Bezug auf die Armee (sie auf die Seite der Opposition zu ziehen).
                      Aber die Scharfmacher (auf beiden Seiten) hatten etwas anderes vor…

                2. Wenn man weiß, wie das anglo-zionistische Regime tickt, wäre das durchaus möglich.

                  Dazu braucht man sich nur deren kleinen buntländischen Vasallen hier anzuschauen, in dem es keine politische Organisation gibt, die nicht mit Regime-Schergen infiltriert ist und für dessen Schergen auch Massenmord zum Alltag gehören (siehe NSU-Fake).

                  1. Alfons, danke… Mindestens einer, der seinen Hirn eingeschaltet hat und sich nicht von den Emotionen und Propaganda leiten lässt.
                    An Lausitzerin und gradischnik. Bevor Sie mir irgendeine Agenda unterstellen und mich hinterfotzig nennen, lesen Sie erstmal den Bericht, den ich an meinen Kommentar vor einer Woche zum Thema Anfänge des Konflikts in Donbass angehängt habe und schauen Sie das Video dort. Im Bericht sind die Vorgänge und ihre Hintergründe auf 55 Seiten sehr detailliert beschrieben worden…
                    Ah, Entschuldigung, habe vergessen… Sie können kein Russisch… dann aber, wenn Sie kein Russisch können, wie können Sie mir irgendetwas unterstellen? haben Sie den gleichen Wissenstand wie ich? Nein? Dann halten Sie Ihre Klappe. Ich hoffe, ich habe mich klar ausgedruckt.
                    Ich investiere hier meine Zeit, um den Forumteilnehmern den Zugang zu den Informationen über reale Ereignisse und Hintergründe dieses Konflikts zu ermöglichen. Wenn diese Informationen aber in Ihr Weltbild nicht passen, ist das Ihr Problem, nicht meins. Die Welt draußen ist so wie sie ist und viel komplizierter, als Sie es haben wollen oder begreifen können.
                    An Johanniskraut. Ich habe verstanden, dass Sie einiges vom System her nicht begreifen. Ich versuche am WE, einen Beitrag zu diesem Thema zu verfassen und schicke ihn an Russophilus zur Veröffentlichung. Werde einige Links dort auch einstellen. Die Sachverhalte, die ich Ihnen erklären muss, damit das Gesamtbild für Sie klar wird, sprengen den Rahmen eines Kommentars.
                    Übrigens, zum damaligen Thema SU im Bezug auf Glasievs Artikel habe ich die Antwort auf die mir damals gestellte Frage verfasst. Allerdings ist sie sehr lang geworden, da ich ein Thema immer aus den verschiedenen Perspektiven betrachte und analysiere. Als Kommentar wäre meine Antwort eindeutig zu lang. ich wollte sie aber bewusst nicht kürzen… Daher ließ ich die Frage unbeantwortet… wofür ich mich bei den Fragestellern entschuldige.
                    Kann sein, ich ergänze meinen damaligen Entwurf noch und schicke Russophilus in der Form eines Beitrages zur Veröffentlichung… Als Resonanz auf Fursov’s Artikel. Viele Sachen in diesem Artikel galten im 20. Jahrhundert als richtig. Wir leben aber im 21. Jahrhundert und die Welt hat sich bissi verändert. Ich habe das Gefühl, Fursov ist im letzten Jahrhundert geblieben, bei allem Respekt vor seinem Wissensstand und seiner Intelligenz.
                    Es wird aber nicht schnell sein. Eine bis zwei Wochen brauche ich bestimmt dafür. Bin momentan leider sehr ausgelastet.

                    ——————————————-
                    Etwas weniger aggressiv bitte! („Klappe halten“, etc) – Russophilus

                    1. „Wirtschaftsfuchs“!
                      Mir würde es nicht mal im Traum einfallen, hier einen Link mit 50 englisch geschriebenen Seiten einzustellen plus englisch-sprachigem Video,……und vorher noch eine Behauptung in den Raum zu stellen, die eher den Geschmack eines bösartigen Gerüchtes hat.
                      Dann beschimpfe ich die kritischen Teilnehmer auch noch, wenn denen meine Behauptung nicht in den Kram passt,…sie sollten sich gefälligst die 50 Seiten durchlesen,…Dann wüßten Sie Bescheid, um was es geht!
                      Fällt Ihnen was auf? Ne, ne!
                      Aber ich kann Ihnen sagen, daß Ihre Masche hier nicht zieht.

                    2. An gradischnik. Die Antwortfunktion auf Ihren Kommentar ist ausgeschaltet, daher antworte ich auf meinen Kommentar.
                      Wenn Sie oder sonst jemand noch mal hier irgendeine Agenda, eine Masche oder sonst was mir unterstellt, nochmal mich unsachlich und emotionsgeladen angreift, kriegt die Gemeinschaft hier kein Wort mehr von mir zu hören. Habe ich mich klar ausgedruckt?
                      Das Thema, das ich den Menschen hier versuche zu erklären, betrifft Russland und das Material ist entsprechend auf Russisch verfasst. Das ist nicht meine Schuld, dass diese Informationen weder auf Deutsch noch auf Englisch existieren. Ich habe die Kurzbeschreibung des Berichtsinhaltes damals dazu geschrieben. Schlagen Sie mir vor, 50 Seiten für Sie zu übersetzen?
                      Sie können kein Russisch, entsprechend können Sie zur Diskussion mit mir inhaltlich nichts beitragen, da Sie nicht den gleichen Wissenstand haben, genauso wie die anderen Teilnehmer hier.
                      Ich bin einverstanden, meine Zeit und Mühe zu investieren, um durch den eigenständigen Beitrag diesen Unterschied auszugleichen. Dafür kriege ich noch die inhaltsleeren Pöbeleien von Ihnen. Sie können natürlich so weiter machen. Sie bekommen bestimmt eine moralische Befriedigung dadurch, ich glaube aber nicht, dass sich die Leute hier bei Ihnen dafür bedanken werden.

                      ————————————
                      Bei aller Anerkennung für Ihre Mühe, den längeren Text zu übersetzen: Unterlassen Sie Nötigungen! („Wenn nochmal, dann …“)
                      Ich *will* nicht bei jedem Fürzchen eingreifen (was meinen Sie, was mir schon alles unterstellt wurde …), aber Sie können darauf vertrauen, dass ich wiederholte grobe Angriffe nicht dulde und müssen nicht selbst grob werden – Russophilus

                    3. Wirtschaftsfuchs – Thomas Roth in neuem Gewand?

                      Ansonsten empfinde ich es ebenso wie gradischnik.

                      ———————————–
                      Leute, lasst doch bitte solche rein persönlichen negativen Einschätzungen! Man kann doch auch sachlich sauber entgegnen, oder, wenn man das nicht will, den Betreffenden einfach überlesen. – Russophilus

                    4. @ Witschaftsfuchs

                      Ja, das würde mich brennend interessieren! Und man sieht ja, ich begreife den Gesamtzusammenhang nicht. Und bitte lassen Sie sich nicht abhalten von den Kommentaren einiger Foristen. Das ist ein öffentliches Forum hier, und da geht es mitunter etwas rauh zu. Das muss man unbedingt ab können, wenn man sich hier her bewegt! Lassen Sie sich SELBER davon nicht emotional berühren und posten sie Ihren Text zum Donbass hier. Falls Russophilus keinen Artikel davon machen möchte, aus Gründen für die er, aus meiner Sicht der Dinge, uns keinerlei Rechenschaft schuldig ist. Danke im Voraus!

      3. meiner meinung nach ,wollen die israelis ein s400 start provozieren um die radarsignatur und algorythmen aufzuzeichnen zum analysieren für die eloka ecm systeme upzudaten

        1. Meines Wissens nach, ist mit ECM und Radarsignaturen bei der S-400 nicht viel zu machen. Die Details hatte Russophilus schon mal erläutert.
          Das wird es nicht sein.
          Es ist vielmehr die Verzweiflung, dass der IS vernichtet wird, das Baby des Mossad, was mittlerweile hinreichend dokumentiert ist. Israelische Politiker protestieren vehement gegen die Vernichtung und stellen lieber Assad als den „viel schlimmeren Schlächter“ dar.

          In Israel sieht man im IS kein Problem. Klar, sind ja auch mehr oder weniger eigene Geschöpfe und Kumpanen. Daesh hat auch noch nie eine israelische Siedlung oder israelische Truppen angegriffen. Tolle Muslime, oder?

      4. Dass es Absprachen gab, dass die Russen nichts gegen bestimmte Aktionen der Israelis machen, ist offensichtlich, erkennbar an den Ergebnissen: Die Israelis sind oft genug geflogen, wurden aber nie abgeschossen.

        Der Grund für die Absprache war recht offensichtlich, dass man am Anfang der Operation auch so schon genug Feinde auf dem Kampffeld hatte, Israel durch so etwas von ernsthaften Störaktionen abzuhalten war sinnvoll.

        Warum damit nun Schluss gemacht wurde, ist weniger klar, der strategische Hintergrund ist natürlich, dass sich die Lage auf dem Kampffeld stark verändert hat. Sowohl im Lande (Aleppo) als auch drumrum (Seitenwechsel Türkei, Trump). Allerdings ist Putin nun einmal keiner, der Absprachen bricht, nur weil sich das Kräfteverhältnis verändert hat – seine klassische Absprache mit den Oligarchen (Raushalten aus Politik + Steuern zahlen für Behalten des Geraubten) gilt immer noch, obwohl er heute mit Leichtigkeit die Oligarchen enteignen könnte. Ich vermute, dass die Israelis wegen Trumps proisraelischer Rhetorik übermütig geworden sind und halt gegen die Absprache verstoßen haben, und dafür halt die Quittung gekriegt haben. Was natürlich auch bedeutet, dass die alte Absprache nicht mehr gilt und es neue Bedingungen gibt.

        Irgendwelche Gerüchteverbreitung in den Medien ist hingegen nichts, was solche Reaktionen auslösen würde.

        1. An wollo. Gut möglich… klingt plausibel, obwohl ich technisch nicht visiert bin, ein militärisches Nutzen der Provokation kann ich mir vorstellen…
          Max, Sie meinen doch nicht ernsthaft, dass die Israelis die russischen FLAs nur in den Medien anschwärzen? Wenn sie das schon dort machen, machen sie das in den Fachkreisen schon längst… Israelis Militär und Geheimdienste sind sehr gut im Nahost vernetzt, bei den Golfstaaten sowieso…

          1. @Wirtschaftsfuchs

            Auch hier kann ich nur wiederholen: Ein Abschuss bedeutet mehr als 1000 diplomatische Gesten und Worte.
            Dann ist Ende mit Anschwärzen von , madig reden und Großmaul Gelaber, von wegen beste High-Tech Armee ist Israel und anderem blabla.

  5. ….zu dieser Meldung, passt diese kleine Neuigkeit, fast totgeschwiegen von SPUTNIK…… im Text haben es die Russischen Kameraden, natürlich heruntergeschrieben, fast bis zum Geht-NICHT-Mehr…..

    „Russland und Armenien vereinigen ihre Armeen“

    https://de.sputniknews.com/zeitungen/20170317314936217-russland-und-armenien-vereinigen-ihre-armeen/

    …..unsere Russischen Kameraden, trommeln mal wieder unter dem Tisch…… um auch die Aserbaidschaner, schiitische Gläubige Aseries, nicht zu sehr zu erschrecken……..

    ……ach ja, da war doch neulich der Ajatolla aus Persien zu Besuch in Baku……… ?????

    …….wer glaubt, da noch an Zufälle……. ???

    …..Hallo nato-Georgia…ihr seit jetzt die NUSS, in der Russischen Zange….. im Norden die Russische Armee, Süd-Ossetien, Abchasien an der Schwarzmeerküste……. jetzt die Russische Armee in voller Montur, vor Ort, in Armenien, …….sozusagen, in Besuchsnähe, zu den türckischen nato-Kameraden, am Fusse des Berges Ararat……

    ……frage mir, was sie jetzt, bei ihren Freundschaftlichen Treffen jetzt trinken…… Türkischen Mocca, oder Grusinischen Tee, der aus vs-georgia geliefert wird……????

    ……wird noch spannender, bleibet dran…… irgendwann erzähle ich vom Ersten gemeinsamen Grossmanöver Chinesischer und Russischer Truppen, WESTLICH vom Ural, bisher, waren alle östlich…….. aber durch die Klimaänderung, kann es durchaus möglich sein, diese gemeinsamen Militärübungen nach West- und Südrussland zu verlegen….

    …..das Eis, der Pole schmilzt immer schneller, haben schon das merkel und der Gabriel festgestellt…..vor Jahren in Grönland…… ????

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

    1. Jajaaa der Klobrieeel. Toller Hecht.
      Der erinnert mich immer an Robert Lembke: welches Schweinderl hättens denn gerne?
      Der hat ja richtigerweise „festgestellt“, dass Schnee und Eis schmelzen.
      Nachdem Schnee und Eis auf seinem Hut geschmolzen sind, hat er leider vergessen diesen abzunehmen.
      Das Ergebnis sehen wir wenner was von sich gibt… träumt immer noch vom tausendjährigen Großzio-Reich.
      Und wenn der so weiter frisst braucht der bald nen Schwerlast-Skateboard fürn Ranzen zum vor-sich-herschieben.