Dies und Das – 3 W – Wahlen, Wirklichkeit und Wahrheit (1)

Der Witz der Woche: Die „Wahlen“. Kostprobe gefällig? In einem Stadtteil von berlin wurden als „amtliches Ergebnis“ Daumen mal Pi *Schätzungen* verwendet. Und *natürlich* gab es auch diverse „Ungereimheiten“ wie z.B. mehr gültige Stimmen als Wahl-Berechtigte in Wahlkreisen. Aber klar, dies ist ja eine „rechtsstaat“-Simulation mit „Grundrechten“ (, Grundrechtinnen und GrundrechtX), also kann man ganz unbesorgt sein; bestimmt, tootahles Ährenwort, gab es diesmal keine „Wahl“-Helfer, die einfach Stimmen für z.B. die AfD als solche für die grüne pest gezählt haben, Nahain!

Und die jauchegrube für „politische Schönheit“ hat zwar gleich in mehrfacher Hinsicht kriminell handelnd die AfD betrogen und gefickt, aber ihr müsst euch keine Sorgen machen, dass die dafür vor Gericht landen; weil, die sind ja die „Guten“ und die haben gegen die „bösen“ AfD quasi-Terroristen agiert.
Eher als Rand-Anmerkung: Liebe AfD, wie dämlich seid ihr eigentlich, um euch wie ahnungslose, halb blinde, besoffene Omas so abzocken zu lassen?

Allerdings werden all die „Wahl“-Betrügereien, auch wenn sie „gut“ gemeint sind, gar nicht gebraucht, vor allem aus zwei Gründen: Erstens gibt es keine transparente und verifizierbare Durchführung, Auszählung und insbesondere Weiterleitung der „Wahl“-Ergebnisse. Für die Bürger ist das Ganze eine Art stinkende Wundertüte; an einigen tausend Stellen werden „Wahlen“ durchgeführt und ausgezählt – oder auch geschätzt – und am Ende kommt ein „amtliches Endergebnis“ heraus. Fertich is die Suppe, wohl bekomm’s.

Zweitens, aber da muss ich etwas ausholen: Zur Zeit geistern zwei irre grüne Jung-Fotzen (tschuldigung, aber die anders zu beschreiben empfände ich als verlogen) durchs internet, die neben anderem Schwachsinn meinen, ja fordern, deutschland müsse 200 Millionen „flüchtlinge“ aufnehmen, weil wir – angeblich – deren Klima versaut haben, jadda, jadda.
Nur, tschuldigung wenn das jetzt weh tut, kann ich die beiden offenkundig geistig, psychisch und sozial Gestörten insofern verstehen, als die doch nur als Produkt, als einstweiliges Endergebnis ihrer „Erziehung“ agieren. Ich habe den klaren Eindruck, dass die nicht einfach auf Krawall aus sind; nein, viel schlimmer noch, die glauben den irren Dünnschiss, den sie produzieren *wirklich und ernsthaft*; aus deren Sicht denken und tun die genau das Richtige.

Natürlich kann ich verstehen, dass viele die beiden Biomüll-Klumpen einfach wegballern oder mal zwei Wochen in eine „flüchtlings“-Unterkunft stecken und danach, das was noch übrig ist von denen, verbrennen wollen – nur, nochmal: Die meinen es *gut*, die sind nicht bösartig.

Wo also liegt die Ursache, das wirkliche Problem? Ich deutete es bereits an: Erziehung. Und damit meine ich alle drei wesentlichen Faktoren, also die „Erziehung“ durch die Erzeuger, die Formung durch Gesellschaft und System und die – besonders schlimme und schwerwiegende – Formung durch die Schule.

Schauen wir uns zuerst ein vergleichsweise äusserst erfreuliches Beispiel an, nämlich (mal wider und immer wiede gerne) Frau Dr. Hossenfelder. Die Frau ist fraglos intelligent, Kenntnis-reich und erfreulich „un-amärrikanisch“, sprich, die lächelt nicht ständig wie unter Drogen und kann „zwei mal Pi, genannt Tau, ist ca. 6,28“ sagen ohne so zu schauen, als ob sie gerade drei Ausserirdische gesehen und von denen ein Raumschiff geschenkt bekommen hat. Ggenau so treten nämlich ami „wissenschaftler“ ziemlich durch die Bank auf („Wissenschaft ist soooooooo toll!“). Kurz, die Frau macht es einem möglich, sie nicht binnen 3 Sekunden unter „dressierter Idiot“ einzusortieren und lieber auf Werbung umzuschalten; mehr noch, sie tritt auf eine Art und Weise auf, die ich persönlich zwar als etwas aufgesetzt und befremdlich wahrnehme, aber hey, das ist jedenfalls noch locker im, nennen wir es mal „Rahmen der modernen Welt“.
Und mehr noch – und kaum genug zu loben – sie denkt selbst und eigenständig, schreckt nicht davor zurück, kritisch zu hinterfragen (und zwar wohlgemerkt auch in Bereichen, in denen das nicht als cool gilt) und übt auch schon mal ziemlich unverblümt Kritik an besonders irren Auswucherungen des „Forschungs“-Betriebs (z.B. nochmal aber-Phantastilliarden für den cern-Ausbau).
Ja, ich geb’s zu, ich kenne eigentlich nur im Fachbereich Mathematik ein paar Leute, die ich durchgängig seriös oder sogar wirklich gut finde, aber fürs (inzwischen leider) Irrenhaus „Physik“ ist die Hossenfelder geradezu eine Lichtgestalt. Dass die auch an das eine oder andere Märchen glaubt, hat zum Einen wohl damit zu tun, dass sie ihr (Berufs-)Leben nicht in einem endlosen Krieg verbringen will und zum Anderen damit, dass selbst die Intelligentesten und Fähigsten nicht *alles* solide hinterfragen können und einen gewissen quasi „heiligen“ Grundstock einfach akzeptieren.

So, das war das Beispiel Hossenfelder, also einer erkennbar intelligenten und fähigen Frau – wie’s aber nicht mal am untersten Ende der Skala sondern Daumen mal Pi in der Mitte aussieht, das ist bei den beiden grünen Biomüll-Klumpen zu erkennen.
Verheerend sieht es aus! Absolut schlimm und auf sehr hässliche Weise bodenlos. So sieht es aus.
Wären die beiden Natur-Stroh Dumpfbacken zwanzig Jahre früher, also vor merkel und schröder, aufgewachsen und zur Schule gegangen, so würden sie mit ziemlicher Sicherheit *erheblich anders* denken. Sind sie aber nicht. Ungnade der späten Geburt sozusagen.

Denn: *Wie* denken wir denn? Wie nehmen wir überhaupt erst mal wahr? Denn *DAS* bestimmt unser Denken und unsere Sicht *bei weitem mehr* als Individualität, Freiheit des Denkens, der Meinung, etc. bla bla.
Und nun berücksichtigt noch einen Faktor: Dasselbe gilt auch für Eltern und deren Eltern und …
Was bleibt als *DER* bestimmende Block? Bingo, die Schule.
Und noch etwas ist traurig anzumerken: Das offizielle Narrativ wird von Generation zu Generation stärker, weil der Schul-Anteil immer mehr zunimmt. Würde man Adam in eine unserer Schulen beamen, so würde der nur laut lachen. Sein, ja – gewiss nicht zufällig oder unschuldigerweise – Schul-pflichtiger Sohn wäre schon mit einem Dilemma konfrontiert und dessen Sohn würde bereits in Vielem mehr in der Schule „lernen“ und annehmen als von seinem Vater … und heute lachen die meisten Adam aus und glauben lieber der Lehrerin, die ehrlich gesagt nur deshalb überhaupt Lehrerin wurde, weil sie für Plan A zu dämlich war und weil sie romantisch verklärten Vorstellungen aufsaß …

Es gibt da etwas, das mir schon sehr früh, schon als Kind auffiel, auch wenn ich es damals natürlich noch nicht benennen konnte und was ich wieder und wieder im Leben bestätigt fand: Die gewaltige Mehrheit der Lehrer (bei uns. In Russland z.B. mag das anders sein) ist stark bis extrem Über-Ich geprägt und, äh, beileibe nicht die intellektuelle Spitze der Gesellschaft. Oder weniger vornehm ausgedrückt: Leicht manipulierbar. Wie praktisch für jemanden, der eine Armee braucht, um Gift und Unsinn, ein unerlässliches Minimum an praktisch benötigtem Wissen (für *Arbeits*-Viecher) und überaus reichlich Füll-Material in Kinderhirne zu stopfen!
Denn genau dazu dienen, jedenfalls im werte-westen, die Schulen, das „Bildungs“-System.

Was bitte dachtet ihr denn? Dass der Staat wirklich „zu kritischem Hinterfragen“ befähigte Bürger möchte? Ja, ungefähr so, wie der 19-jährige Kerl in der Disko aber sowas von an den Hobbies und Interessen des hübschen Mädels mit dem geilen Hintern ist? Na klar. Total, kein Zweifel …

Da es einige, vermutlich sogar viele noch immer nicht verstanden haben, worum es bei „demokratie“ *wirklich* geht, nochmal ein kurzer Abstecher zu den beiden dämlichen, irren grünen: „Weil wir deren Klima geschädigt oder zerstört und weil wir dort Kriege geführt haben und …“

Stop!

Wen meinen die mit „wir“? Uns, uns Bürger-Viecher? Falls ja, dann geht nochmal zurück in die Baumschule, 1. Klasse, denn „wir“, sprich die 99,9% der normalen Leute, haben *niemals* am Klima in Afghanistan, im Irak oder in Afrika gedreht, niemals. Und wir haben auch keinen einzigen Krieg angefangen. Der eine oder andere von uns mag Soldat, vielleicht sogar im Einsatz, gewesen sein, aber selbst dann hat er keinen Krieg angefangen – und so gut wie sicher auch nicht einmal gewollt.

Seht ihr’s endlich deutlich und klar, worum es wirklich geht? Es geht darum, dass „wir“ die Verantwortung tragen und den Preis zahlen sollen für das, was *wir* weder entschieden haben noch wollten. *Wer* hat es entschieden und gewollt? *Wer* hat gezündelt und Befehle erteilt? Die 0,1% – nicht wir, die 99,9%!

Früher war das ein hässliches Problem für die 0,1%. Da ging sogar manches der 0,1% Club Mitglieder drauf und/oder fand seinen Palast oder sein Anwesen in Flammen.
Dank „demokratie“ ist dieses Problem aber nun gelöst. Dank „demokratie“ können z.B. ein schröder und ein fischer deutsche Truppen zum Beschießen und Terrorisieren von Serben schicken oder ein merkel und Komplizen unsere „Freiheit“ am Hindukush „verteidigen“ … und *wir* sind verantwortlich. Praktisch, nicht wahr?

Und was „Wahlen“ angeht: So gut wie alles hat sich im Laufe der Jahrtausende verändert, nur Eines nicht: Es gab *immer* den 0,1% Club und er bestand *immer* aus mehreren Elementen, aus den Sichtbaren, oft sogar aus unterschiedlichen oder, sei es tatsächlich oder sei es scheinbar, verfeindeten Gruppierungen und aus einem Unsichtbaren und letztlich alleine bestimmenden und organisierenden.
Es gibt „Glaubens-Gangs“, sprich religiös eingefärbte oder sich gerierende, es gibt allerlei, sei es tatsächlich oder sei es sich so gerierende weltliche Organisationen wie z.B. die Freimaurer sowie sei es tatsächlich oder sei es sich so gerierende weltliche oder religiöse Orden, es gibt noch heute Adelshäuser – mit und ohne Titel -, die meisten davon mittlerweile belanglos, aber auch einige nach wie vor mächtige und/oder reiche, es gibt Unternehmen und Gruppen … seit Jahrhunderten und in einigen (besonders interessanten) Fällen auch seit über tausend Jahren. Manche davon haben gelegentlich die „Kleider“ gewechselt, z.B. die Wappen oder auch die nach aussen hin sichtbaren Affiliationen, manche sind auch teilweise oder sogar weitestgehend unsichtbar geworden … aber es gab sie seit Ewigkeiten und es *gibt* sie nach wie vor.
Und geht mal davon aus, dass wenn es eine Gruppe über Jahrhunderte hinweg gibt und sie zumindest erhebliche Teile ihrer Macht erhalten haben, das kein Zufall ist sondern gewollt und das Ergebnis von planvollem und gekonntem Handeln.

Ich kann es auch anders ausdrücken, dann wird es noch verständlicher: Für die waren wir, die 99,9% schon immer und nie etwas anderes als Nutzvieh. Und das behaupte ich nicht nur so, sondern dafür gibt es unzählige Belege.

Und das ist wohlgemerkt nicht nur eine Aussage mit politischer Dimension, sondern auch mit einer praktischen.
Stellt euch mal vor, die Kühe eines großen „Industrie-„Bauern richteten Forderungen an ihn. Ist natürlich Unsinn; tun Kühe nicht, es sei denn man könnte und würde es ihnen einreden. Gleich wie, der Bauer würde es abtun als eine Sinnestäuschung, denn Kühe haben keine Forderungen zu stellen, Punkt; über so etwas muss man nicht einmal nachdenken.
Und nun multipliziert das noch damit, dass die Kühe dieses Industrie-Bauern sowieso ziemlich von Geburt an dazu da und darauf abgerichtet sind, nur zu fressen und Milch zu geben und am Ende ihr Fleisch; die wären, selbst wenn sie es innerlich wollten, überhaupt nicht fähig, Denken an Forderungen in sich zuzulassen, geschweige denn zu äussern.

Und warum bitte, glauben dann immerhin erschreckend viele immer noch, dass wir Nutzviecher, von denen die meisten nicht einmal wissen, wo ihre Urgroßeltern lebten und herkamen und die auch nie nur einen Hauch *wirklicher* Freiheit gespürt haben, nicht nur Rechte, ja sogar unbedingte Grundrechte hätten, sondern auch Forderungen stellen und, mehr noch, sogar mit bestimmen könnten, wie der Industrie-Bauernhof geführt wird?

Die 0,1% hatten nur ein einziges Problem und das war, dass klar war, wer dafür verantwortlich war, wenn Fürst XYZ einen Krieg angezettelt oder Hungersnot übers Land gebracht hatte. Oder genauer, dass die Verantwortlichen inkl. insb. Fürst XYZ, nur 0,1% waren, wir, die Opfer, aber 99,9% und noch nicht weich gespült. Das endete öfter mal schmerzvoll bis tödlich für die 0,1%.
Dank „demokratie“ ist dieses Problem nun gelöst. Fürst XYZ, bzw sein Handlanger, seine Front-Marionette, der Kanzler, zettelt einen Krieg an und stürzt das Land ins Unglück … und wir sind verantwortlich dafür, nicht er.

Seitdem nahezu überall in der, insb. werte-westlichen, Welt ein „demokratie“-Kleidchen getragen wird, gibt es nur noch Luxus-Probleme – für die.
Zum Beispiel das, dass es, alleine schon aus wirtschaftlicher und strategischer Sicht, doch praktischer ist, die Nutz-Viecher mit Drogen allerlei Art, u.a. „Bildung“, gefügig zu halten als sie zu keulen. Immerhin ist die Größe einer Herde ein signifikanter Macht-Faktor. Und das Vermögen vergrößern die Nutz-Viecher ja auch, vor allem, wenn auch sie ein paar Krumen abkriegen und besonders fleissige oder verkommene sogar mal einen Keks.

An dieser Stelle ein kurzer Abstecher zu Krumen und Keksen. Was ist eigentlich „viel“? Das nämlich berührt die *wirkliche* Relativitäts-Theorie. „Viel“ ist relativ. In manchen Gegenden bedeutet eine Kuh und ein Moped zu haben, dass man reich ist. In anderen Gegenden bedeutet den größten Mercedes und zehn Millionen auf dem Konto zu haben, dass man zum (lokalen) Bodensatz oder günstigenfalls zur Mitte gehört.
Wie praktisch, dass Schulen und medien uns stets vermitteln und auf dem Laufenden halten, was im jeweiligen Land „wohlhabend“ oder gar „reich“ bedeutet. Und die meisten von uns sind gelehrig genug (oder tief genug programmiert) und folgen den Hinweisen. Irgendein Chinesen-handy? Arm oder (finde ich besonders erheiternd) „kulturlos“. Ein iphone, am besten das aktuellste? Gut gestellt und „kultiviert“. Klamotten der Marke X? Lieber zuhause bleiben. Klamotten der Marke Y? Ausgehen; das zeigt „ist kultiviert“.
Praktisch das, sehr praktisch, dass und wie einfach und bequem man ganz nach Bedarf einstellen kann, was gerade als „reich“ und „kultiviert“ gilt – praktisch für die 0,1% natürlich; für uns höchstens insofern als (eher ziemlich Wenige) daraus Rückschlüsse auf die Planung der 0,1% ziehen können.

Werfen wir nun einen Blick auf das andere Primat, auf die Wirtschaft.

Ich habe zur Entspannung nach der Arbeit ein 5 MHz LCR Meter entworfen. Vereinfacht gesagt eine Art spezielles Multimeter, das erheblich komplexer ist als ein normales Multimeter. Und mein LCR Meter ist sogar noch genauer als die Geräte namhafter, übrigens praktisch ausschließlich von ami und asiatischen Firmen hergestellten Marken. Deren Preis liegt für „Billig-Geräte“ bei 7.500 euro und für die „Edel-Geräte“ locker bei über 10.000 euro. Nicht dass ich es vorhätte, aber wenn eine Firma meinen Entwurf umsetzen würde, könnte das Gerät locker für 2.500 euro verkauft und dabei immer noch 50% an Gewinn erzielt werden. Und wie gesagt, mein Gerät ist nicht schlechter und tatsächlich sogar präziser.
Keine Sorge, das war’s mit Elektronik, denn um die geht’s eigentlich nicht; das ist nur ein schönes Beispiel.
Was ich da eben beschrieb bedeutet, dass die gängigen Firmen, praktisch alle Konzerne, entweder mal eben das 8-fache (und mehr) der Herstellungs-Kosten verlangen oder aber, dass sie gewaltig ineffizient arbeiten, vermutlich eine Mischung aus beidem.
Aber das funktioniert, diese extrem überteuerten Geräte werden verkauft und der (relativ kleine Nischen-) Markt dürfte, mal vorsichtig überschlagen, im 3-stelligen Millionen euro Bereich liegen.

5 Gedanken zu „Dies und Das – 3 W – Wahlen, Wirklichkeit und Wahrheit (1)“

  1. „Eher als Rand-Anmerkung: Liebe AfD, wie dämlich seid ihr eigentlich, um euch wie ahnungslose, halb blinde, besoffene Omas so abzocken zu lassen?“
    ***
    Ein (weiterer) Hinweis, dass dies eine Staatsveranstaltung ist !
    Wobei ich glaube, dass hierin nur 3 Leute eingeweiht sind.
    Wenn ich das sage, ist das nicht als Verunglimpfung
    mißzu verstehen,
    einen Dr. Curio finde ich absolut brilliant und man könnte
    sich nur wünschen, solche erfahrenen Leute in der Regierung
    zu sehen….

    1. Verstehe ich zwar, halte ich aber für komplett daneben, denn in einem (völlig verkommenen) Land wie diesem mit demokratie-Simulation erwartet doch wohl niemand ernsthaft, eine 100% saubere partei zu finden.
      Ich gehe davon aus, dass bei der AfD ca. 80% der Funktionäre und Abgeordneten zumindest weitgehend „sauber“ sind. Übrigens: Selbst wenn es nur 10% wären, so wären es immer noch 90% mehr als bei der einheits-partei.

  2. „…erwartet doch wohl niemand ernsthaft….“
    Nein, erwarte ich nicht. Es ist auch keine Unterwanderung
    a la NPD mit V-Leuten gemeint.
    Eine komplette Staatsveranstaltung.
    Erinnert sei an die „..gida“ Bewegungen 2015 ff.
    da war immanenter Handlungsbedarf entstanden.
    Muss man nicht glauben.
    Spätestens wenn die AfD Akte für 120 Jahre gesperrt wird,
    weiß man es…..

Schreiben Sie einen Kommentar zu Russophilus Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.