Archiv der Kategorie: Allgemein

Dies und Das – Ein Experte und seltsame Operetten

Diese Woche gibt’s zur Einleitung gleich zwei Witze. Der erste ist joe biden, Ex-Vize-Präsident (unter dem kenianer), der *selbst*, übrigens vor dem council of foreign relations (cfr), damit *prahlte*, porkoschenko genötigt, ja tatsächlich erpresst zu haben, den General-Staatsanwalt, der – aus gutem Grund – indirekt gegen bidens Abzocker-Sohn ermittelte, binnen weniger Stunden fristlos zu feuern oder aber eine dringend gebrauchte Milliarden Unterstützung nicht zu bekommen. Der zweite Teil des Witzes ist, dass es nun einen neuen Skandal in idiotistan gibt, weil trump in einem Telefongespräch angeblich Druck auf zelenski gemacht hat, diesbezügliche Informationen (zu bidens Missetaten) herauszurücken. Interessant, dass ich nirgendwo in den usppa einen sinnreichen Kommentar dazu höre (nur reichlich dummes Geplapper). Wir kommen gleich noch darauf zurück.
Der zweite Witz ist der Angriff auf die sau arabische Öl-Anlage, genauer Folgendes: Wieviele „total überlegene superiority“ ami Luft-Abwehr Systeme haben die sau araber von den amis? *Über 80*! Ganz sau arabien ist sozusagen zugeschissen mit diesen ami Systemen, die *offensichtlich* unbrauchbarer Müll sind. Auch hierauf kommen wir noch zurück. Dies und Das – Ein Experte und seltsame Operetten weiterlesen

Dies und Das – Perspektiven, Verstehen und tödliche Arroganz

Die Debilität und Bösartigkeit aber auch die Lächerlichkeit der amis kennt keine Grenzen. Dieser Tage auf youtube entdeckt: „Putins Wahl-Niederlage signalisiert ungewisse Zukunft für Russland“. Von „voa“ („voice of america“, sozusagen die hässliche Mutter der deutschen welle, die sich ebenfalls – illegal natürlich – in die russischen Wahlen einmischte und zur Teilnahme an einer nicht genehmigten „Demo“ anstachelte).
So, so, Putin hat also die Wahlen verloren. Aha. Übrigens, keine Sorge, die voa Säue grunzen zwar am dümmsten und lautesten, aber all die anderen werte-westlichen medien Säue grunzen natürlich im Einklang mit. Liest man deren Dreck, so möchte man meinen, Putin sei am Ende.

Nur: Putin stand gar nicht zur Wahl und es waren regionale und kommunale Wahlen. Macht nix, wenn irgendwo in Sibirien ein Stuhl schief steht, dann kann man das allemal zu „Putin ist am Ende!“ aufblasen. Dies und Das – Perspektiven, Verstehen und tödliche Arroganz weiterlesen

Dies und Das – Wieder da und noch da

Hurra, unser Dorf ist wieder im großen internet!

Wer sich – was ich jedem interessierten Leser dringend empfehle – das link zu unserer Not-Unterkunft notiert bzw. gespeichert hat (einfach in irgendeinem meiner Kommentare auf meinen Namen darüber klicken), der war zumindest halbwegs aktuell informiert.

Was ist geschehen? Wir fielen einem *massiven* (hauptsächlich) DDOS Angriff zum Opfer. Und mit „massiv“ meine ich, dass er derart massiv war, dass auch unser provider tagelang nahezu komplett ausfiel (und noch heute öfter mal „stottert“).
Leser mit IT-Kenntnissen werden nun vielleicht anmerken „Aber es gibt doch spezielle services, die vor DDOS Angriffen schützen“; jein.Zum Einen müssten wir dazu sozusagen die Hauptstraße zu unserem Dorf einem dieser – meist ami Konzern – provider in die Hand geben und so eine sehr bequeme Möglichkeit für Zensoren schaffen und zum Anderen funktonieren diese Schutz-services nur sehr bedingt bis kaum. Das wurde gerade dieser Tage wieder klar, als eine IT Fach-Gemeinschaft einem DDOS Angriff ausgesetzt war und etwa eine Woche lange mehr tot als lebendig war – und das, obwohl sie von einem ziemlich großen provider, einer Firma mit zig Millionen Umsatz betrieben wird und dieser eben solche Schutz-Maßnahmen beim weltweit größten Schutz-Dienstleister (Cloudflare) gekauft hat. Geholfen hat es so gut wie nichts.

Dieser betrübliche Umstand liegt in der Natur von DDOS Angriffen (die oft sehr simpel, mitunter aber auch extrem flexibel und vielseitig sind) sowie in dem Umstand, dass das weltweite web wie so ziemlich alles unter ami Herrschaft auf maximalen Profit getrimmt ist und nicht auf Sicherheit.

Wirklichen Schutz im Sinne von „kann uns nix“ gibt es nicht gegen DDOS Angriffe, aber es gibt, so hat mein kreatives Nachdenken und etwas Herumprobieren ergeben, zumindeest ein Analog zu Schutzwesten, sprich, bei einem großen Kaliber hilft die beste Schutzweste nichts, aber sie hält so einiges an gängigeren Kalibern ab. Der Vergleich gefällt mir (obwohl er wie jeder Vergleich hinkt) auch deshalb gut, weil man, wenn man beschossen wird und eine Schutzweste trägt, keineswegs à la hollywood grinsend weiter geht; nein, man fällt ziemlich sicher um und hat auch eine Prellung und Schmerzen aber man stirbt nicht.

Dass ihr hier nun wieder lesen und schreiben könnt, ist das Ergebnis von Schritt eins. Weitere sind geplant und bereits recht weit gediehen. Zu diesem Schritt eins gehört übrigens auch ein anderes – erheblich kräftigeres – System bei einem anderen (mir persönlich seit Jahren bekannten) provider. Im Lauf dieser Tage werde ich die Konfiguration des server noch etwas fester zurren.

Bleiben wir gleich noch etwas beim Thema. Ich habe auch etwas studiert, wie dunkle Einrichtungen und Diktaturen ihnen missliebige Seiten und Äusserungen (und Möglichkeiten, sich frei zu äussern ) unterdrücken und blockieren. Es freut mich sagen zu können, dass so einige dieser Methoden, darunter insbesondere auch gängige, bei uns ohnehin nicht greifen. Aber der lange Ausfall war mir auch eine Ermahnung, dass wir uns noch erheblich besser schützen müssen. Über das „wie“ werde ich mich nicht öffentlich auslassen, aber ich habe sowohl eine (wie ich meine recht brauchbare) Analyse gemacht sowie (wie ich meine recht brauchbare) Gegenmittel und Schutzmaßnahmen entwickelt.

——- Nun wieder zurück in den Normalbetrieb ———

Gestern erfuhr ich in russischen medien, dass das bulgarische Aussenministerium sich widerwärtig gegen eine russische Einrichtung (ein Kulturzentrum) geäussert hat. Das ist übrigens per se nicht erstaunlich, denn trotz des derzeitigen und erheblich Russland-freundlicheren Präsidenten ist Bulgarien natürlich schlimm werte-westlich verseucht. Das *wie* allerdings, die Widerwärtigkeit des Anschlages gegen Russland, erregte meine Aufmerksamkeit; immerhin schreckten diese Ratten nicht davor zurück, nicht nur die amis wie wild zu loben und als quasi einzig relevante Sieger und Befreiungsmacht des WK2 zu zeichnen, sondern auch Russland als gnadenlose Besatzungsmacht, die (angeblich laut den Ratten) das ganze Land brutal unter der Knute gehalten hat (na ja, die (gar nicht) gute alte ami „Geschichts“-Schreibung eben).

Aber in diesem Fall habe ich sogar ein bisschen Verständnis für die Ratten, denn mAn war dieser Kotzanfall die Reaktion auf eine ganz entzückende russische Geheimdienst-Aktion. Belegen kann ich das natürlich nicht; könnte ich es, dann hätte der russische Geheimdienst schlecht gearbeitet. Aber es liegt drängend nahe, von der Annahme auszugehen, dass das alles keinesfalls von einer einzigen Journalistin aufgedeckt wurde.

Was geschah? Dieser Tag kam ans Licht, insbesondere Dank der Bemühungen Kreml-naher medien, dass die islamistische terroristen-Pestilenz ihre waffen von (na, von wem wohl?) den *amis* haben. Gespielt wurde das Ganze wie folgt:
Eine (einschlägig bekannte) bulgarische Journalistin wurde von einer „anonymen Quelle“ kontaktiert und bekam Material zugespielt. Die Art (sogar nur des veröffentlichten) Materials macht glasklar, dass es von jemandem kommt, der *nicht* – wie vage angedeutet – in irgendeiner involvierten Firma sitzt und ein schlechtes Gewissen bekommen und also ausgepackt hat, sondern von einem Geheimdienst. Die Frage von welchem darf als beantwortet gelten, wenn man etwas Kenntnis in diesem Bereich hat und die Konstellation betrachtet.
Kurz noch zum timing: Es dürfte wohl kein Zufall sein, dass die Geschichte öffentlich gemacht wurde just nachdem die amis – akut illegal natürlich. Sind ja amis – fröhlich in Syrien gebombt haben. Na ja, Russen sind höflich; die bedanken sich, haha.

Nun zum Haupt-Thema: Die Wahlen unlängst.

Die AfD hat da ja *reichlich* Stimmenzuwachs erlebt. Aber Hallo. Und als ob das noch nicht reicht (tut es tatsächlich nicht, denn die AfD wurde garantiert massiv um Stimmen betrogen) wurde kurz nach den Wahlen öffentlich, dass irgendein antifa-„Wahlhelfer“ ziemlich erheblich manipuliert und AfD Stimmen der grünen pest zugeschlagen und das auch freimütig, fast stolz, zugegeben hat. Hübsch.
An der Sache ist aber noch einiges mehr dran.

Zunächst mal natürlich, dass die Staatsanwaltschaft *prüft* … Hallo? Der Typ hat eine durchaus erhebliche Straftat begangen *und es auch zugegeben! Und die „prüfen“? Aha. Anders ausgedrückt: Die deutsche „justiz“, also jene Leute, die, wenn muhamad eine deutsche Frau vergewaltigt und danach aufschlitzt, nur über eines besorgt sind, darüber nämlich, dass „Rechtsradikale“ das zum Anlass für „Hetze“ gegen „flüchtlinge“ nehmen könnten, ist der Ansicht, dass Wahlen fälschen absolut kein Problem ist – wenn die Fälschung in die „richtige“ Richtung het, natürlich!

Wo ist deren Problem? Sage ich euch: Deren Problem ist ziemlich genau dasselbe, dass auch die Gangster in brüssel haben: Dammbruch-Gefahr.

Erklärung: Inzwischen haben wohl 95% der deutschen (und anderen eu-ropäer) kapiert, dass man sich die Äusserung seiner Meinung – und sogar Hinweise aufs Recht und die Verfassung – verklemmen muss, wenn man keinen Ärger will. Und da ca. 90% der eu-ropäer nicht reich genug sind, um auf das Diktat zu scheissen, weil die nicht ihren Arbeitsplatz oder ihre Einnahmequellen riskieren wollen und können, halten sie artig das Maul oder äussern die gewünschte „Meinung“.

Allerdings spielt da noch ein Faktor eine große Rolle, nämlich die Psychologie. Der Mensch ist ein Gruppen-Wesen. Wir wissen aus (erschreckenden) Untersuchungen, dass die Gruppe – und zwar ganz gleich, was Staat, Wirtschaft und medien von „Individualität“ blöken – *so* wichtig ist für die allermeisten Menschen, dass sie sogar *Fakten* ignorieren, nur um konform mit der Gruppe zu sein. Übrigens funktioniert das sogar bei Fremden.
Das zweite Problem ist das Gewissen. Menschen tun ständig Dinge, die sie nicht tun sollten. Unschuldige Dinge wie in der Nase bohren oder auch ganz und gar nicht unschuldige wie andere Menschen aufs Übelste zu drangsalieren. Und je schlimmer das, was sie tun ist, desto lauter schreit ihr Gewissen „Nein! Das ist falsch!“ An dieser Stelle kommt die Psychologie ins Spiel. Wenn Menschen etwas Falsches oder Böses tun, aber es tun *müssen* oder meinen, es tun zu müssen, dann entwickeln sie Ausreden sich selbst gegenüber. Beim Nasebohren mag eine Mischung aus „sieht ja keiner“ und „Schadet ja niemandem“ sein, aber bei größeren Missetaten werden größere Kaliber gebraucht. Ein ganz wuderbarer Kandidat ist Gegendruck und die Selbstwahrnehmung, man sei sozusagen zwischen eingeklemmt und könne gar nicht anders. Ein geradezu klassisches Beispiel ist „wenn ich es nicht tue, dann tut es ein anderer und ich werde bestraft“.
Das dritte Element im Bunde ist das menschliche Bedürfnis, sich gut (im Sinne von nicht böse) zu fühlen. Das ist z.B. ein sehr wesentlicher Grund für viele rapefugee welcomer gewesen; das war einfach eine Gelegenheit, sehr billig und bequem an sich-gut-fühlen, „auf der richtigen Seite zu stehen“ zu kommen.

Und damit haben wir zugleich auch die Hebel der politster und medien vor den Augen. Man muss das nur mal verstehen. Wenn die etwas wollen, dann wird erst mal eine „das ist das Richtige!“ Kampagne betrieben, oder, etwas weniger nett ausgedrückt, ein großen Schild aufgehängt, auf dem steht „Hier kommst du ganz billig an sich gut fühlen!“. Nebenbei werden auch gleich noch die anderen Alternativen als „nicht gut“ gebrandmarkt.
Nebenbei bemerkt wedeln politster vor Wahlen nicht etwa zufällig zuverlässig mit den selben Lockmitteln: Einkommen, Wirtschafts-Steigerung, usw.

Da gibt’s nur ein hässliches Problem: Es entsteht im Lauf der Zeit eine gewaltige Menge an verdeckter Explosionkraft. Ich nenne das gerne den „Ceaucescu Effekt“. Da sind quasi über Nacht sehr viele Menschen vom Fan zum Feind mutiert. Nein, nicht wirklich. Was wirklich geschah ist etwas anderes:
Erstens wirkte bei sowas das Gesetz der „wenigen Lauten“. Wir kennen das z.B. von Pegida Demos (sehr viele Menschen, sehr wenig Lärm) und antifa Aktionen (eigentlich nur wenige, dafür aber sehr laut und vor allem sehr aggressiv plus zusätzlich kräftig von den medien aufgeblasen). Und was Rumänien betrifft, so wurden dort relativ kleine Gruppen gewaltig aufgeblasen. Nur am Rande: Wenn, wie damals in Rumänien, Militär im Spiel ist, dann kann man fast sicher sein, dass hinter den Militärs Geheimdienst-Leute stehen, in der Regel amis.
Zweitens muss man dazu das Narrativ kontrollieren. Eine merkel z.B. kam mit ihrem „das ist alternativlos“ nur deshalb durch, weil die medien durch das im Grunde Nicht-Benennen von Alternativen bei den meisten Bürgern den Eindruck, das sei eben so, oder man könne als einfacher Normalbürger eh nichts dagegen machen und dann wurde es hingenommen.
Anderes und aktuelles Beispiel: Hongkong. *Natürlich* geht es da um Ratten. Das *wissen* wir sogar; es gibt Bilder, auf denen die Rädelsführer und ein ami-Dreckstück von der ami-„Botschaft“ zusammen sind. Aber das Beispiel ist noch aus einem anderen Grund interessant, aus dem nämlich, dass die Selbstwahrnehmung der Leute dort *natürlich* durch Jahrzehnte britischer Manipulationen geprägt ist. *Natürlich* denken die dort, China sei bei weitem weniger frei und Hongkong sei viel demokratischer und besser. Das erklärt, warum Abertausende normaler Bürger mit marschieren, wenn auch im Hintergrund.

Übrigens bin ich der Ansicht, dass der chinesische Geheimdienst in Hongkong versagt und schlecht gearbeitet hat. Der nämlich, der Geheimdienst, ist der einzige Weg, so etwas a) frühzeitig und b) relativ diskret zu ersticken. Wenn erst mal Tausende auf der Straße sind, dann haben moderne Länder, ausgenommen die „heilige“ usppa nebst einigen Kötern, ausgeschissen, denn dann kann die Gewalt – und das ist es ja – nur mit Gegengewalt niedergeschlagen werden oder aber mit sich Bücken.

Interessant ist auch zu sehen, wie fix programmiert die große Mehrheit der Leute zunächst auf Dammbrüche reagiert. Ich erinnere mich noch, wie das war, als Russland 2015 nach Syrien kam. und das *war* ein Dammbruch, weil damit auch die Unantastbarkeit der ami Herrschafts-Willkür durchbrochen wurde. Die meisten haben damals gedacht, die Russen würden spinnen und sehr bald heftig eine drauf kriegen. Dann verging Monat um Monat und die Russen schlugen sich gut und erzielten (zum großen Erstaunen der meisten) gute Ergebnisse. Und selbst heute, wo eigentlich völlig klar sein müsste, dass die Russen erheblich stärker als die ami Lackaffen sind, meinen bzw. glauben immer noch viele, die amis seien die absolut unumstößliche Weltmacht.

Wohl einzige Aberglaube, das einzige Produkt willkürlicher Manipulation der Menschen, der noch fester sitzt in den Menschen als der ami Aberglaube, ist das demokratie-Märchen.

Deshalb ist der antifa Trottel, der der AfD Stimmen geklaut hat und Wahlen verfälscht hat, so unerhört nützlich. Er macht den Menschen, jedenfalls vielen, klar, dass das demokratie-Märchen eben dies, ein Märchen ist. *Natürlich* kapieren sogar nur durchschnittlich begabts Menschen, dass das beileibe kein Einzelfall ist. Damit aber beginnt das demokratie-Märchen zu bröckeln und zunehmend viele Menschen beginnen zu begreifen, dass wir tatsächlich in einer gnadenlosen Diktatur leben

Und das ist nur ein relativ kleines Ding. Ees gibt noch reichlich andere. Nach Orban z.B., den man noch locker als Randerscheinung in einem kleinen, unbedeutenden Land abtun konnte, gibt es nun Salvini, übrigens wohl mit Berlusconi an seiner Seite, also mit einem alten Fuchs, der das eu Schmierentheater sehr gut kennt. Und: Italien ist die zweitgrößte Industrie-macht eu-ropas (richtig gehört. Nicht frankreich sondern Italien). Was dort geschah und noch kommen wird, wird man nicht leicht abtun können.

So, verzeiht, aber ich habe in letzter Zeit kaum geschlafen und jede freie Minute für die Wiederherstellung unseres Dorfes verwendet. Seht mir also nach, wenn der „erste“ Artikel relativ kurz ist und ich furchtbar müde bin. Aber um mich wie wild für uns zu freuen reicht’s dann doch noch 😉

Dies und Das – 3 X

Wie üblich beginne ich mit einem Witz. Übrigens eine recht bequeme Artikel-Einleitung, weil Dank der amis stets reichlich Material vorhanden ist und sich die Suche auf die Frage beschränkt, welche von etlichen aktuellen Dämlichkeiten die erheiterndste ist. Diese Woche: ami („superiority“, „supremacy“, etc) „Militär-“ Piloten warfen unlängst gleich mehrere Übungs-Bomben kurz nach dem Start ab. Der Anlass? „Vogel-Einwirkung“. Und ja, das ist wirklich die offizielle Erklärung. Übersetzung: Als ein paar Vögel vor ihren Maschinen auftauchten, drehten die unprofessionellen ami „Piloten“ Versager durch und lösten den Abwurf mehrerer Bomben aus. Anders ausgedrückt: Die haben nicht einfach unprofessionell reagiert sondern wie Geistesgestörte.
Aber während das natürlich erheiternd ist, verbirgt sich der eigentliche Lacher dahinter, genauer darin, dass die amis mit solchen Aushilfs-Deppen allen Ernstes meinen, Länder mit einem richtigen Militär einschüchtern zu können. Iranische Generäle zum Beispiel dürften ami Drohungen kühl lächelnd zur Kenntnis nehmen (und als Material für Kantinenwitze). Dies und Das – 3 X weiterlesen

Dies und Das – Aktuelles und Realität

Eigentlich hatte ich einen 2X Artikel geplant (eins davon der Hr. X, Teil 2), aber die Welt und die Ereignisse darin haben Vorfahrt …

Nur bedingt witzig aber durchaus interessant: Natürlich verfolgte ich den Gipfel in Osaka und wie üblich weniger das Laute und Offizielle als vielmehr das Unscheinbare, das was am Rand geschieht – und vor allem auch wie. Eines der Fundstücke dabei: merkel, die – anders als alle anderen Regierungs-Chefs – *nicht* winkt beim Gruppenphoto. Und etwas eigentlich Bekanntes war ungewöhnlich deutlich zu sehen, nämlich dass sie ihre Hand-Raute wie ein- und ausgeschaltet macht. Dabei fand ich einen Verdachts-Komplex bestätigt. Die Raute ist weder ihre eigene Geste noch eine natürliche. Es ist vielmehr etwas, das man ihr irgendwann relativ früh als „Lösung für fast alle Situationen“ mit gab. Dies und Das – Aktuelles und Realität weiterlesen

HPB – Die englische Revolution (2)

Autor: HPB

6.2 England unter Jakob I. und Karl I. bis 1641

Zum Zeitpunkt der Krönung Jakobs I. verdienten die Lieferanten von Rüstungsgütern, Munition, Uniformen und speziell der Marinewerften immer noch schönes Geld. Aber die Staatskasse war klamm und rüstete zunehmend auf Kredit. In Anbetracht der Gegenwehr Spaniens wuchs das Risiko des Seeraubs enorm. Wie Drakes letzte Kaperfahrt gezeigt hatte, konnte man auf einen Schlag ohne jeden Gewinn auch die ganze Investition verlieren. Obendrein bewiesen die Spanier mit ihren Anlandungen in Irland, wo sie Aufständische tatkräftig unterstützen, dass Britannien nicht unverwundbar war.
Was allein eine Schiffsladung des Fernhandels an edlen Gewürzen, Stoffen und Metallen wie die der „San Felipe“ einbrachte, war nicht zu verachten. War es da nicht besser, anstelle Soldaten, Waffen, Munition und jede Menge Trinkwasser und Verpflegung für den Seeraub an Bord zu nehmen, lieber gleich tauschfähige Waren aus England zu laden und als friedlicher Händler oder Kolonisator die Meere zu befahren? Es wuchs eine starke Fraktion reicher und einflussreicher Leute, die auf langfristige ertragreiche Investitionen in einem friedlichen Umfeld setzten. Man musste sich dazu nur mit Spanien einigen, was schließlich den Kern der Verhandlungen zum Londoner Friedensvertrag ausmachte. HPB – Die englische Revolution (2) weiterlesen

Dies und Das – Hr X. – Prolog/Teil 1

Zum Einstieg wie üblich ein Scherz. Die amis haben einer langen und stinkenden Tradition folgend mal wieder ein Schiffs-Ungemach (vermutlich selbst gemacht) als Vorwand genommen, jemanden schlimmster Untaten zu bezichtigen und mit Krieg zu bedrohen. Ihrer hässlichen Tradition folgend haben sie auch diesmal „Beweise“ präsentiert, nämlich ein Video, das *nichts* relevantes und greifbares zeigt. Die Iraner dagegen haben eine ganze Menge von ihnen geretteter Besatzungsmitglieder gezeigt, darunter auch fast ein Dutzend Russen, die sich ausdrücklich und herzlich bedanken für ihre Rettung aber auch für die ausgesprochen freundliche Hilfe und die gute u.a. medizinische Versorgung durch die Iraner.
Kann nicht mal jemand eine Kasperle-Puppe nehmen und den amidioten anschaulich erklären, wie halbwegs brauchbar lügen geht? Setzen, Sechs, die Herren pompeio und bolton.

Die Realität, in der wir leben, jedenfalls unsere Kenntnis davon, ist sehr „verbogen“, ver- und sogar gefälscht. Dennoch lässt sich so manches aufdecken, z.B. weil Widersprüche selbst bei einfacher Betrachtung für den gesunden Menschenverstand evident sind. Aber noch ein weiterer Faktor ist ausserordentlich hilfreich, ja, sogar notwendig, nämlich der Umstand, dass die in diesen Fällen betrachtete Welt weitestenteils in *unserer* Welt spielt und wir also, wie Wissenschaftler sagen würden, viele Datenpunkte haben, aber auch viele relevante Mechanismen kennen.
Zwar sind Psychopathen oder extrem Reiche „lebensräumlich“ recht weit von uns entfernt, aber prinzipiell leben sie noch in unserer Welt. Man kann es sich vielleicht wie früher den Hochadel und den Königshof vorstellen; wenngleich das Leben dort recht wenig mit dem des einfachen Bürgers gemein hatte, so galten doch die bekannten Gesetzmäßigkeiten. Dies und Das – Hr X. – Prolog/Teil 1 weiterlesen

Dies und Das – 2. Teil, 2 Seiten und 2 (nicht wirklich) Geheimnisse.

Diesmal beginne ich nicht mit einem Witz sondern mit dem Gegenteil davon. Der chinesische Verteidigungsminister teilte mit, dass China Frieden wolle und deshalb auch Verhandlungen führe, aber dass es nötigenfalls definitiv „um jeden Preis bis zum Ende kämpfen wird“. Und er schloss die taiwan Frage ausdrücklich mit ein, sprich, er machte klar, dass China seinen Anspruch auf taiwan nötigenfalls militärisch verteidigen wird. Putin wiederum erklärte kurz danach, dass die Frage des us$ als globale Handelswährung „neu überdacht“ werden müsse. Von Diplo auf deutsch übersetzt heisst das, dass man nun den nächsten Schritt gehen und die Herrschaft der usppa mit den nötigen Mitteln beenden wird. Das wurde noch unterstrichen durch Putins – für seine Verhältnisse extrem deutlichen, fast „unhöflichen“ – Hinweis auf den offensichtlichen Verzicht der usppa auf Jahrzehnte lang gepredigte „Werte“ wie insb. die Rechtmäßigkeit des Handelns und *fairen* Wettbewerb. Er sprach es nicht so aus, aber es war für jeden klar zu verstehen, dass er von den usppa als einer Räuberbande sprach.

Ich sage es gleich vorneweg: Manches in diesem Artikel wird einige schockieren, nur: Der Weg zur Wahrheit ist naturgemäß nur mit Ehrlichkeit zu beschreiten, auch wenn das gelegentlich weh tut. Überdenkt meine Aussagen bitte, ehe ihr mich beschimpft. Dies und Das – 2. Teil, 2 Seiten und 2 (nicht wirklich) Geheimnisse. weiterlesen

Dies und Das – trump, Europa und ein Erklärungsansatz

Für den einleitenden geschmacklosen Scherz haben wir diesmal den amis zu danken. Die nämlich stellen erdogan drohend in Aussicht, keine f-35 zu bekommen, wenn die türkei den S-400 Vertrag nicht platzen lässt.
Übersetzung für Nicht-Fachleute: Das ist ungefähr so, wie wenn man jemandem damit droht, dass er keine Prügel bekommt, falls er auch weiterhin kein Gift zu sich nimmt. Wobei dieser Vergleich noch großzügig ausser Acht lässt, dass die amis ihre f-35 sowieso nur vermittels Nötigung, Drohungen und Betrug an den Mann bringen können (und müssen) und unter dem angedrohten Nicht-Verkauf vor allem selbst leiden.
Na ja, hat auch sein Gutes (für uns). Mit großem, stets weit offenem Maul ersäuft man schneller.

Wir haben seit langem immer wieder aus diversen Blickwinkeln und mit verschiedenen Schwerpunkten im Grunde *eine* Frage verfolgt, die sehr einfach scheint (es aber beileibe nicht ist) und immens wichtig ist: Was ist die Wahrheit, wie sieht die Realität aus?
Heute möchte ich einen Erklärungsansatz aus relativ großer Höhe vorstellen, der (hoffentlich) so manches beantwortet und nebenbei auch so manches in einem anderen Licht erscheinen lässt. Dies und Das – trump, Europa und ein Erklärungsansatz weiterlesen

Mir – Erste Gedanken zur eu „Wahl“

Ich beginne wieder mit einem Witz und es ist wieder ein geschmackloser. u.v.d. laien erklärte in einer TV-Sendung zum vorläufigen Wahlergebnis, der cdu/csu Spitzenkandidat weber habe seine Befähigung zum angestrebten Amt ja deutlich bewiesen bei den Wahlen. Aha. Die Fähigkeit eines Spitzenpolitikers (es geht immerhin um den neuen eu Chef) besteht also darin, irgendwie Wahlen halbwegs zu überstehen? Ein Blick ins Grundgesetz stellt die laien Erklärung erheblich in Frage … Mir – Erste Gedanken zur eu „Wahl“ weiterlesen