Dies und Das – Hurra! und covid, Danke nein

Heute mal keine Witze zur Einleitung, obwohl der gesamte werte-westen reichlich Material liefert, sondern eine sehr erfreuliche Meldung: Nordstream 2 wurde am frühen Freitag Morgen fertig! Wie ich schon lange vermutete, pünktlich vor den „Wahlen“.

Manche meinen ja vermutlich, der Zeitpunkt, der natürlich nicht einfach nur von praktischen Faktoren bestimmt wurde, sei eine Art russisches „Und tschüss“ an merkel. Vielleicht ist es auch so, aber ich finde andere Faktoren interessanter, den zum Beispiel des „warum?“, oder auch den der Folgen für die eine oder andere Russland (und mehr oder weniger auch deutschland) feindliche Nation (und besonders feindlich gegenüber alleine nur der bloßen Vorstellung engerer und womöglich im Laufe der Zeit sogar freundschaftlicher Verbindungen der beiden Nationen).

Das Warum erscheint mir, zumindest zum großen Teil, eigentlich offensichtlich. Deutschland braucht Energie, besonders nachdem die regime seit Jahrzehnten Atom-Kraft blindwütig verteufelt und weitgehend eingestampft haben. frankreich z.B. hat da mehr Luft. Und Russland war natürlich frühzeitig klar was kommen würde und was die amis ja unverhohlen drohend angesagt hatten, nämlich dass es eine breite „Mauer“ zwischen Russland und dem restlichen Europa geben werde, die man ja auch tatsächlich errichtet hat.
Lustige Rand-Anmerkung: Als der böse, böse, oh so fiese Osten ein vergleichsweise klitzekleines hauchdünnes Mäuerchen baute – übrigens vor allem auch als abwehrende Reaktion auf eine Art gewaltige Bombe auf die Finanzen des Sowjet-Blocks – da war das Geschrei gewaltig von wegen wie menschenverachtend, hundsgemein, diktatorisch und durch und durch bösartig das doch sei.
Nun aber, wenn der herzensgute werte-westen zwei komplette nicht gerade kleine Länder zur Mauer umfunktioniert, da hört man … nichts. Dieselben medien, die damals mit spitzen Ohren hörten, wenn der Hund des russischen Staatschefs leise furzte, hören heute gewaltige Donnerschläge *nicht*.
Also sorgten die Russen klug und vorsorgend dafür, gleich zwei relevante Optionen zu haben. Erstens die, die „Mauer“ zu umgehen und zweitens die, einfach nichts mehr durch die Nutten-Kolonie pol…en und die Faschisten- und Mördergrube ukrostan zu leiten. Wie bitte? „Aber ukrostans Budget besteht doch zu einem sehr erheblichen Teil aus Durchleitungs-Gebühren!“ sagen sie? Ja, das ist in der Tat so und man darf wohl vermuten, dass das mörderische Gesindel in ukrostan das auch schon ziemlich bald bemerken wird, zumal die dann ja nicht mehr die halbe Bevölkerung durch Gas-Klau durch den Winter bringen können.
Mein Lösungs-Ansatz wäre ja ein anderer gewesen, aber bei einem bleibt es allemal: Die Russen sind höflich und nicht pingelig in der Frage, wofür man sich bedanken sollte. Wer weiss, vielleicht verschönt es das Erfrieren und Verhungern ja, wenn es in Form eines „Dankeschön“ kommt; oder, ja, ja, ich weiss, dass ist jetzt an der extremen Peripherie des Optimismus, wer weiss, womöglich kapieren die hellsten 5% der ukro-Genozideure ja doch noch, dass bei „räudiger Pinscher gegen Bär“ Spielchen *nie* der Köter gewinnt.
Und nein, natürlich ist mir rational klar, dass man selbst ukros, die es einem fast verunmöglichen, sie unter „Mensch“ einzusortieren, nicht einfach kühl verrecken lassen sollte – und das müssen sie vermutlich auch nicht, denn es gibt eine Art Zauberformel: Nicht wenige Russen, vor allem im und um den Kreml, halten mörderische ukro-Faschisten für Brüder (Nein, ich kann nicht erklären, welche neurologische Fehlstellung da vorliegt). Wenn diese „Brüder“ also hungernd und frierend ihre Massenmord-Versuche an Russen aufgeben und sozusagen auf Knien Richtung Moskau kriechen, dann würde man sie wohl nicht verrecken lassen, besonders wenn sie z.B. porkoschenkow, timo-Dingsbums (die blonde Mörder-Schlampe, mit der sich merkel *natürlich* so gut verstanden hat) und ratseniuk mitbringen, idealerweise in einem Zustand, in dem sie noch gestehen und dann ihre verbleibende Zeit in irgendeinem Gefängnis in Nord-Sibirien verbringen können.

Und „wir“? Na ja, nachdem (insb.) das merkel regime unser Land in Sachen Energie-Sicherheit mit schwachsinninger „grüner“ Experimental-Scheisse praktisch an die Wand gefahren (und verschandelt) hat und dieses Land seine Industrie nun mal nicht einfach platt machen kann – u.a. und insb. weil es ja weiterhin einen in der eu geben muss, den man dreist plündern kann – stellte sich eine einfach Frage. nämlich: Lieber von den zockenden und kein bisschen vertrauenswürdigen oder zuverlässigen Scheichs – und das über Transportwege, die weder unter unserer Kontrolle noch wirklich sicher und zudem lang sind, oder über Russland, das seit Jahrzehnten, sogar wenn man es wie Scheisse behandelt und terrorisiert, Verträge picobello und zuverlässig erfüllt hat und das obendrein die Transportwege sichern kann?
Na klar, man entschied sich für Russland.

Aber zumindest ein paar lustige Bröckchen will ich dann doch noch einstreuen.
Anscheinend ist das, was die amis so erschreckend blöde sein lässt ansteckend, denn nun werden nebenan im (unter uns, unbedeutenden halb ami Ableger, halb ami Kolonie) kanada „böse“ Bücher verbrannt – ja, Sie lesen richtig, es gibt wieder Bücher-Verbrennungen – wegen (nehmen Sie bitte eine stabile Haltung ein, damit Sie nicht umfallen) … Inklusivität. Jawoll, Bravo, deutlicher kann man Inklusivität kaum zeigen als die Bücher der anders Denkenden öffentlich zu verbrennen.
Aber wehe, es gäbe eines Tages wieder einen Rechtsstaat und der würde das „linke“, „liberale“ Gesocks weg sperren, oder schlimmer noch, so mit denen umgehen, wie sie mit ihren „Gegnern“ umgehen, und das Land wieder notdürftig säubern.
Dabei habe ich gar nichts gegen Inklusivität, z.B. wie in „vor nicht weniger als 20 Jahren in unserem Land geboren, weiss bis mäßig braun, deutsch erzogen und sozialisiert und christlich (das ist nun mal unsere Religion und Kultur; man muss sie ja nicht zelebrieren) und keinesfalls anti-christlich muslimisch – der/die gehört dazu“. Deren „inklusiv“ allerdings meint „alles, ausser gesund und halbwegs normal“, sprich es ist – wie so ziemlich alles bei den „liberalen“ – eine fette Lüge.

A propos: Die Gestörten in portland (eine Irrenanstalt in Form einer Stadt) in oregon fordern nun Wirtschafts-Sanktionen gegen … tada … texas! Ich begrüße das. U.a. weil das ein viel versprechender erster Schritt in Richtung Bürgerkrieg „linker“ bundesstaaten gegen „rechte“ ist und weil texas dazu neigt, grob und deutlich auf bösartige tunten-Aktionen gegen sich zu reagieren.
*Natürlich* werden die irren tunten in oregon allerhöchstens an der Tastatur kämpfen, und auch das nur in online-Gruppen gleich-Gesinnter, aber die „demokratischen“ bundesstaaten sind offenbar auf Krawall aus, sonst hätten die oregon tunten-terroristen das nicht getan; da muss es mindestens ein paar andere „demokratische“ bundesstaaten geben, die das, vielleicht einstweilen noch inoffiziell, stützen. Wobei, auch das muss man sehen, die in diesem Fall gar nicht so daneben liegen, denn ab einem bestimmten Punkt lassen sich mutwillig geschürte Feindseeligkeiten und Spaltungen nicht mehr auflösen. Ich sagte ja schon vor Jahren, dass die usppa ziemlich sicher in mehrere Länder zerfallen oder sich selbst aufspalten wird. Der große Vorteil dabei ist der, dass die dann den/die jeweils Anderen als bevorzugten Feind haben werden und versuchen werden, um nahezu jeden Preis sich dessen Territorium wieder einzuverleiben.

Womit wir auch gleich beim Themenbereich China, idiotistan und Krieg wären. Und ja, ich verwende den Begriff „Krieg“ nicht versehentlich; es *ist* ein Krieg, was da läuft, wenn auch weitenteils kein militärischer.
Also: Die amidioten haben dieser Tage einen ihrer neuesten Flugzeugträger besonders provokant im südchinesischen Meer schippern lassen und obendrein auch gleich das erste mal (überhaupt) zwei ihrer Lach-Jets f-35 von einem FZT starten lassen.

Die Chinesen haben mit einer Doppel-Salve geantwortet (das übliche polit-Geblubber ignoriere ich einfach): Zuerst haben sie mitgeteilt, dass ihre Systeme die lustigen stealth supremacy superiority ami Flieger sehen und einwandfrei orten können. Das mag zunächst nicht nach viel aussehen, bedeutet für die amis aber, dass sie das „Rückgrat“ ihrer „Luftmacht“ wahlweise zuhause lassen oder aber in Trümmern sehen können.
Zweitens haben sie wenig später mitgeteilt, dass sie eine Hyperschall-Drohne haben und, das ist der erstaunliche bis schockierende Teil, dass sie eine Steuerung entwickelt haben, mit der die Drohne (verm. ‚Wushan 8‘) *automatisch* landen kann. Ersten Berichten zufolge sind die amis besorgt. Übrigens auch, weil sie erst unlängst anerkennen mussten, dass sie sich ihre ganzen feuchten „Krieg per high-tech gewinnen“ Träumereien abschminken können, weil sowohl Russland wie auch China ihnen voraus und überlegen sind und im Ernstfall umgehend „das Licht ausschalten“ können und würden. Und wie gut amis herkömmliche Kriege führen können, haben sie ja seit Jahrzehnten, zuletzt in Afghanistan vorgeführt …

Ist aber insofern nicht ganz so schlimm, weil die amis eh gerade „Hach! Oh! Damit haben wir aber nicht gerechnet und sind erschrocken“ geübt haben. Dank Russlands und Weissrusslands hübschem gemeinsamem Manöver mit über 200000 Mann, also 5 mal so vielen wie die nato großmäulig herum hampeln ließ.
Die nato fordert nun selbstherrlich, wenn auch jammernd, „in vorhersehbarer und transparenter Weise zu agieren!“ (Zitat). Falls mal irgendjemand mit einem Hauch von Ahnung und etwas Gutmütigkeit ein bisschen Zeit haben sollte, so könnte er den nato- Kretins mal geduldig erklären, dass es eine Eigenheit von Kriegen ist, einen häufig „intransparent“ mit nicht vorhersehbaren Aktionen zu konfrontieren. Am besten auch einige Psychologen für besonders schockierte nato Hampel bereit halten. Wobei man auch sehen muss, dass die Russen besonders grausam waren und keine nato Beobachter eingeladen hatten.

Und China? Die sind gerade dabei, eine Gesetzes-Lücke zu schließen, die es werte-westlich orientierten Unternehmen möglich machte, sich an ausländischen börsen listen (und in der Folge z.B. amis durch die Hintertür herein) zu lassen. Man bemerke den deutlich mit schwingenden Unterton, dass purer globalismus nun in China auf Widerstand und Grenzen stößt.

Nun noch zum immer wieder hässlichen Thema covid 19.

Fangen wir mit zwei Meldungen aus amärrika an: Die „uni“ von kalifornieren hat nun eine Studie veröffentlicht, derzufolge Jugendliche 6 mal mehr durch Herzprobleme nach Hympfung gefährdet sind als durch covid selbst.
Und: Der politster-Sumpf kongress begrüßt Pläne, eine hympf-Pflicht einzuführen und gleich schon mal alle Mitarbeiter des Bundes wie auch von Firmen, die mit dem Bund Geld verdienen zwangs zu hympfen. Die politster selbst aber sind hympf-befreit. Noch Fragen?

Schauen wir nochmal hin, um uns einen Überblick zu verschaffen:
Eines Tages gibt es plötzlich über Nacht eine tööödliche!!! (kreisch) „Pandemie“ namens covid 19. In allerlei Ländern „entsteht“ – oder wie wir heute wissen, wird planvoll und hyperventilierend künstlich erzeugt und geschürt – Panik sowie eine angeblich extrem dringende Notwendigkeit, irgend etwas dagegen zu unternehmen. An die Spitze setzen sich natürlich – auftragsgemäß, wie es heute erscheint – die üblichen Verdächtigen, sprich politster, medien und ein paar sorgsam aber dumm ausgesuchte „Experten“. Das „irgend etwas tun“ beschränkt sich zunächst auf „Masken tragen! Nur Masken können uns retten“ sowie aufgeregtes Präsentieren immer neuer „Studien“ von „Experten“, die günstigenfalls nicht völlig ahnungslos herum stochern. Zunächst vages Plappern von „wir brauchen einen Impfstoff!“ wird drängend und aufdringlich lauter und omnipräsenter. Erste Spezial-Experten wie z.B. ein krimineller ami, der als Direktor einer Gesundheits-Behörde auftritt, fabulieren von „zwei Masken schützen besser als nur eine!“. In new york erkennt ein korrupter und krimineller gouverneur eine Chance, Alte in de fakto Todes-Anstalten zu entsorgen.
Leider ist der gouverneur auch grobschlächtig dumm, wie man später erkennen wird (wenn man denn überhaupt noch etwas erkennen kann und nicht fest geschraubt ist in der Echoblase der artigen Gewissheit).
Zur Orientierung: Noch heute sind selbst offiziellen, sprich frei erfundenen, Zahlen zufolge maximal ein paar Millionstel der Bevölkerung jener Länder, darunter auch das, das mal unseres war, als covid-Tote gelistet. Aber getan wurde so, als ob schon 70% so gut wie tot wären und eine Woche später über 90% der Bevölkerung …

Und damit die Bürger-Viecher auch kapieren, dass es um „Tod, vielleicht schon morgen“ geht, kursieren plötzlich „Meldungen“, „Berichte“ und Bilder von italien in allen massenmedien, die „zeigen“, dass covid (kreisch) dort derart schlimm wütet, dass man die Leichen wegen Überlastung der Kliniken und Leichenhäuser mit Militär-Lastwagen weg karren muss. Später wird man u.a. von einer ärztlichen Führungskraft von einem eben dieser Krankenhäuser erfahren, dass das schlicht erlogen war und dass es reichlich freie Kapazitäten gab. Aber eben erst später. *Jetzt* (zum damaligen Zeitpunkt) aber wurde den Bürger-Viechern Tag und Nacht erbarmungslos in die Schädel gehämmert „Wenn du nicht alles ohne zu fragen und gehorsam mit machst, dann wirst du eine der Leichen auf einem der Lastwägen sein!“, es wurde gnadenlos nahezu Welt-weit ein Panik und Angst-Bombardement veranstaltet.
Heute wissen wir, dass in zumindest einigen Ländern mehr Menschen durch die Angst und Panik terror-Kampagne ums Leben kamen als durch covid, insbesondere durch drastisch gestiegene, aber von nahezu allen massenmedien verschwiegene Selbstmord-Raten; übrigens waren besonders junge Leute und Kinder betroffen.

*Natürlich* wurde von „dringend und mit Hochdruck an Impfstoffen arbeiten“ geredet und bald auch einiges in Aussicht gestellt.
Um es kurz zu machen: Heute sind wir soweit, dass ungeachtet von Beschönigungen die Formel gilt „solange mehr überleben als durch covid umkommen, dann ist das in Ordnung“. Sprich, man hat nicht einmal die unterste Latte zur Messlatte gemacht sondern den Boden. Zur Orientierung: Sonst und im allgemeinen gilt immer, dass ein Impfstoff nur nach strengen Prüfungen und nur dann überhaupt zugelassen wird, wenn erwiesen und wohl begründet zu vermuten ist, dass nur in extremen Ausnahme-Fällen hässliche Effekte auftreten oder zu erwarten sind. Aber nun ja, wenn – gewiss nicht zufällig – Inkompetente und/oder Verbrecher die Hand am entscheidenden Schalter haben, also Leute wie z.B. drosten, rki Leute, fauci, dann gehts auch mal nach der Regel „solange zumindest die Hälfte nicht *gleich oder kurzfristig* erkennbare Schäden erleidet oder schlicht draufgeht, passt das schon“.

Einstweilen, denn tschuldigung, Viecher gewöhnen sich recht schnell an so ziemlich alles, also braucht man immer mal wieder lodernde Flammen, gab und gibt es mehrere und immer mal wieder „noch gefährlichere“ covid Varianten und für den Fall, dass das Vieh störrisch oder gar feindseelig wird, gibt es auch … tada … eine tatsächlich gefährliche Ebola ähnliche Variante in petto.

Statt uns weiter von deren bösen Spielchen treiben zu lassen, werde ich also tun, was mir entspricht, nämlich anhand der *Fakten* und unmissverständlichen Indikatoren meine eigene Einschätzung entwickeln und schreiben:

Haufenweise Tote? Sehe ich nicht, glaube ich auch nicht, vor allem nicht, nachdem wir beweisbar wieder und wieder dreist belogen wurden. Was bitte ist denn überhaupt ein covid-Toter? Jeder x-beliebige, wer weiss wodurch Verstorbene, bei dem jemand „Todesursache covid“ hingeschrieben und abstempelt hat? NJET! Fickt euch! Mit covid-Opfern könnt ihr mir kommen, wenn ihr seriöse Belege habt, die auch glaubwürdig sind. Bis dahin sage ich: „Die übliche Zahl an Toten durch Grippe plus die Toten durch Selbstmord oder Hympfung reicht, um eure sowieso aus dem Arsch gezogenen ‚covid-Opfer‘ zu erklären“.
Und überhaupt scheisse ich alleine schon deswegen auf all eure Zahlen, weil der Mann, der den pcr Test erfunden hat, ja wohl weiss, wovon er spricht – und er sagt glasklar, dass der drosten pcr-Test nicht nur wertlos ist sondern sogar gefährlich. Diskussion Ende.

Was ich sehe sind von Anfang an jede Menge Lügen und die vorliegenden Indikatoren weisen in eine andere Richtung, in die nämlich, dass covid nicht das Problem ist sondern das Mittel, das ihr für eure Zwecke erfunden und trompetet und gehyped habt, damit die Türen für die „Impfung“ offen sind und wir Angst-erfüllt und panisch den Arm hinhalten für den Dreck, den ihr um *jeden* Preis, vor allem wenn *wir* ihn bezahlen müssen, ud mit allen Mitteln, inkl. schierem Zang, in uns rein ballern wollt.

Man hat schon allerhand Mist von euch gesehen, auch Pandemien und frei erfundene Krankheiten und völlig entstellte Erklärungen. Nur mal ein Beispiel: Wundstarrkrampf wurde nachweisbar durch verbesserte Hygiene ausgemerzt und die Ursache war auch nicht, was ihr uns lügend aufgetischt habt.
Was es aber meiner Kenntnis nach noch nicht gab war, dass eine angebliche „Impfungs Wohltat“ nicht nur nicht halbwegs plausibel als förderlich erklärt wurde, sondern dass es keinen tragfähigen und glaubwürdigen Beleg für eine positive Wirkung, aber reichlich Hinweise und Daten gibt, die klar und drängend nahe legen, dass die „Impfung“ tatsächlich – häufig sogar kurzfristig – schädlich bis verheerend ist.

Wohlgemerkt, ich komme aus der naturwissenschaftlichen Ecke und bin durchaus empfänglich für zumindest einigen grundlegenden Anforderungen genügende Hypothesen. Nur sehe ich die nicht. Was ich sehe sind reihenweise Lügen, Manipulationen, Korruption und wackeligen Schwachsinn. Und dass ihr ganz unverhohlen auf Recht und sogar unbedingte Grundrechte scheisst, macht euch auch nicht gerade glaubwürdiger. „Ich scheisse auf deine Grundrechte, aber jetzt halt mir den Arm für die Spritze hin, weil ichs dir nämlich gut meine“??? Hahaha!

Und noch etwas komme ich nicht umhin zu bemerken, den gewaltigen Zufall nämlich, dass das Ganze justamente begonnen hat, als unumgehbar klar wurde, dass „der Leuchtturm der demokratie“ – in dem es „zufällig“ mehr Tote und Zerstörung durch Schiessereien und Randale gibt als in manchem Land im Bürgerkrieg – fertig hat und potentiell fatale Risse im Inneren nicht mehr vertuschen kann.
Oder anders ausgedrückt „Schau mal da drüben! Ein gelb-violett karierter Elefant der Kreise fliegt!“ in der harten Variante. Nachdem die „mächtigste Nation aller Zeiten“ nicht mal in einem Land mit von Jahrzehnten Krieg ausgelaugten Ziegenhirten mit Kalaschnikows gewinnen konnte, schied die übliche Variante „wir stecken in der Scheisse. Lasst uns einfach irgendein Land überfallen“ wohl aus, ergo die „covid-Pandemie“. Muss nicht unbedingt zu hundert Prozent richtig sein, diese Erklärung. Aber sie ist allemal weitaus glaubwürdiger und sinnvoller als eure drittklassige Lügen und Schauer-Geschichte.
Ein Gutes hatte die unerhört dreiste und kriminelle Masche von cuomo allerdings: Sie ist wie ein Hinweis-Schild auf etwas, das zumindest ein Nebenziel war: Die Alten zu massakrieren, denn die kosten all die Länder, deren regimes die Rentenkassen geplündert haben, gewaltige Summen – und die möchte man natürlich „elegant“ los werden, diese Alten. Schließlich braucht der Plan des Sozial-terroristen schwab („du wirst nichts besitzen und glücklich sein“) *produktive* Bürger-Viecher, die Wohlstand, wenn auch nicht für sich, erarbeiten – und keine Alten, die darauf beharren, dass der „Generations-Vertrag“, für den sie ein Leben lang bezahlt haben, erfüllt wird …

Ich jedenfalls „impfe“ mich auch weiterhin mit Obst und jeden Tag einem Löffel Honig.

313 Gedanken zu „Dies und Das – Hurra! und covid, Danke nein“

  1. man sollte das thema ns2 im zusammenhang sehen. zum beispiel in dem das der preis für erdgas im moment gerade zumindest in europa durch die decke schiesst. auf dem kanal von Thomas Trepnau wird von preisen berichtet die bereits auf dem 7fachen (sieben!!!) des durchschnittlichen preisniveaus der letzten jahre liegen. ich finde die dort erwähnte these interessant das dies auch eine art von reparationszahlungen an russland darstellen könnte.
    die geschichte mit dem flugzeugträger bestätigt meine seit jahren existierende vermutung das es , ähnlich wie in der prozessoren- und schaltkreistechnik „moore’s law“ , auch in der waffen- und militärtechnik unabhängige gesetzmässigkeiten gibt. wenn diese gesetzmässigkeiten nicht erkannt werden führt dies unweigerlich zu tragikomischen situationen wie oben beschrieben. ähnlich wie in den 1940iger jahren das schlachtschiff „Bismark“ zusammen mit seinem schwesterschiff „Tirpitz“ inoffiziell in fachkreisen als die krönung, der zenit der entwicklung des schlachtschiffbaus angesehen wurden. wurde die bismark trotzdem von einem damals neuen deutlich günstigerem waffensystem (trägergestützten torpedobombern) geschlagen. so befinden sich in der gleichen situation heutzutage die trägerkampfgruppen der uspppa navy: die hochentwickeltsten schiffe dieser kategorie die flugzeugträger der ford-klasse werden mit (je nach quelle) baukosten von 14-16 milliarden angegeben. diese schiffe nun sind mehr oder weniger wehrlos und werden geschlagen von den genannten hyperschall-drohnen deren fertigungskosten maximal im niedrigen 2stelligen millionenbereich liegen dürften wenn überhaupt. auch die schon länger bekannten russischen hyperschall-raketen und gleiter dürften eher im vergleichsweise günstigen preisbereich angesiedelt sein.
    die hier erkennbare gesetzmässigkeit dürfte in etwa lauten: ein waffensystem x ist nur eine gewisse zeit nützlich. danach treibt eine weiterentwicklung nur noch die kosten in die höhe ohne den nutzen wesentlich zu erhöhen. der zeitraum der nützlichkeit ist dann zu ende wenn die gegenseite waffen entwickelt hat gegen die man sich nicht mehr wehren kann und diese finalen waffensysteme zu einem bruchteil der eigenen kosten zum einsatz gebracht werden können.

      1. Ja unter anderem auf diesen artikel bezog ich mich. GAZPROM liefert für etwas über 200 dollar in die eu und diese vertickt es mit einem „kleinen“ aufschlag intern weiter. Kapitalismus at its best . . .
        Im gleichen artikel wird übrigens auch erwähnt das bellorussland das gas auch im jahr 2022 für 128.5 dollar erhält.

        1. Sehr geehrter Heimatloser, das vertickt aber nicht irgendjemand, sondern ein winz Büro in Berlin, ist da zwischen geschaltet, aus dem Chasarisch Siederklonialem Gebilde Israel. Ist wohl die Deutsche Finanzierung, ihres Genozids, an den Semiten.

        2. @Heimatloser
          wenn also Russland etwa 200 plus bekommt, es aber in der eu zu Preisen von 700 Euro kommt, entfällt damit Ihr Argument es sei eine verdeckte Reparationszahlung.
          Ich muss allerdings sagen, dass mir der Gedanke gefallen würde.
          Im Grunde wird Gas für die eu noch teurer, da sie sich (allen voran Merkel) verpflichtet haben die Parasitenstaaten Polen und Ukraine, auch bekannt als Brandmauer gegen den Osten, zu unterstützen.

            1. @franz+xaver+pichler
              Danke für den Hinweis. Ich hatte gedacht, dass die EU durch ihre eigene Dämlichkeit den Preis sozusagen „intern“ hochtreibt.
              Herrlich!

              1. @ Kropotkin

                Grundsätzlich werden Gasverträge mit Russland auf 10 Jahre (und mehr) geschlossen. Jedes Jahr wird der Preis neu festgelegt (bleibt im Rahmen des 10-Jahre-Abkommens … hängt u. a. davon ab, wie viel im letzten Jahr tatsächlich abgenommen wurde).

                Einige eu-Länder haben solche Verträge. Andere eu-Staaten kaufen offenbar bei Deutschland mit (D bestellt mehr Gas und verkauft es weiter; mit kleinem Aufschlag) bzw. kaufen Gas am europäischen Gasmarkt sporadisch ein.

                Der vergangene Winter hat einige Staaten leichtsinnig werden lassen. Daneben haben wohl alle damit gerechnet, dass NS-2 FRÜHER fertig wird. Eines kommt hier zum anderen.

                Völlig unerwartet wurde NS-2 faktisch im Schneckentempo fertiggestellt. Was dazu führte, dass der Preis am europäischen Gasmarkt mit Stand 13.09. sage und schreibe 730,- euronen betrug.

                Hätte der Rest von eu-ropa (besonders: ausgesprochene Russenhasser) es nicht geschafft, das NS-2-Projekt in einer NORMALEN Atmosphäre abzuschließen, hätten die Russen offenbar noch langsamer daran gebaut … Russland scheint letztlich Deutschland geholfen zu haben, sich innerhalb der eu durchzusetzen.

                Um die Dimensionen zu verstehen: Würde Russland kein einziges Gramm Gas an eu-ropa verkaufen, könnte es problemlos das gesamte Volumen an Asien ausliefern.

          1. @ Kropotkin
            da haben sie natürlich recht das ist wohl falsch rübergekommen. dieser rearationsanteil ist wohl in dem an russland/GASPROM gezahlten preis enthalten. der andere betrag ist das ergebnis europäischer gierschlünde. ich persönlich finde das unter der voraussetzung ok das es zum schnelleren zusammenbruch des gebildes mit namen eu beiträgt. die these von den reparationsanteilen ist mir schon verschiedentlich begegnet. ich meine es ist ausser bei Trepnau auch bei Pjakin und Meyssan schon so beschrieben worden.

    1. Moin!

      Ich kannte den Sachverhalt schon etliche Wiochen, glaub auf Rubikon.

      Diese Probe kann keiner liefern. Das wissen alle. Da kannste ne Million auslobe und af den Tisch packen – Nachweis führen oder Probe liefern kann keiner (Proben schon, aber es ist ja die Erfüllung der Koch’schen Postulate Bedingung – und daran hapert es).

        1. Ob es das Virus gibt oder nicht weiß ich nicht. Aber ich weiß, dass ich als Kind mal Masern hatte, also das, dessen Symptome gemeinhin als Masern beschrieben wird.

          1. Es sagt ja keiner, dass es diese Kinderkrankheit nicht gibt. Nur die Theorie (die wie vieles als „wissenschaftlicher“ Konsens dargestellt wird wie beim Klima oder Corona auch) ist in keiner Weise nachgewiesen.
            Die Daten zu vielen Impfungen sind nichts anderes als Betrug. Es schaut halt keiner nach denn wenn man sich das mal näher ansehen würde, könnte man erkennen, dass z.B. Wirksamkeitsstudien usw. nicht wirklich existieren bzw. dass da herumgebogen wird bis die Zahlen der Pharmamafia passen.
            Kleine Geschichte: die Mutter meiner Tochter hat sich gegen Keuchhusten impfen lassen. Das hat sie mit meiner Tochter auch gemacht (was mich sehr ärgerte da meine Tochter nur sehr wenige Impfungen bekam).
            Dann hatten beide Keuchhusten. Die Mutter extrem, die Tochter etwas leichter.
            Ich hatte ständig Kontakt, vor allem mit meiner Tochter (ich bin selbstverständlich nicht geimpft). Ich hatte weder Husten noch andere Symptome. Ich war die ganze Zeit einfach nur gesund.
            Wie ein Virus „nachgewiesen“ wird: da wird in eine Schale Zellen gegeben, dann Antibiotika und andere Chemikalien und schließlich etwas Substanz (z.B. Rotz mit angeblich nachgewiesenem Virusmaterial – das per PCR-Test „nachweist“ dass da z.B. Masern drin ist). Wenn die Zellen absterben, sagt man, heureka! Wir haben das Masernvirus nachgewiesen, Masern hat diese Zellen umgebracht!!!
            Was man nicht macht ist die gleiche Probe, gleich behandelt mit Antibiotika, Chemie usw, nur eben ohne den „Rotz“ hinstellen und nachsehen ob die Zellen überleben.
            Hochwahrscheinlich würden die Zellen in der Probe genau so zugrunde gehen, entweder wegen der ganzen Chemie oder aber sie würden einfach „verhungern“. Das nennt man Kontrollexperiment und das wird und wurde in keinem Fall gemacht!
            Auf derartig wackeligen Beinen steht die „Virushypothese“ und diese drastischen Beispiele in der Virologie sind Legion.
            Man kann es wahrlich mit der Klima“forschung“ vergleichen. Da werden auch einfach Modelle gefahren und Behauptungen aufgestellt und z.B die Sonne als Einfluss für das Klima komplett weggelassen.
            Man möchte es nicht glauben aber es ist tatsächlich so!
            Wer Kritik äußert ist ein Nazi…

      1. Fritz
        deswegen kommt keiner wegen convid-19 verfahren vor Gericht, musst den Richter nur auffordern zu beweisen das es diesen Virus in dieser Form gibt.
        Die Idioten haben sich mit dieser Komödie selbst in den Fuss geschossen.
        Jede Anzeige die etwas mit Convid-19 zu tun hat, kannst du somit in ruhe aussitzen.

    2. Alles weitere, mit echter Forschung zu lesen und sehen
      bei Dr Stefan Lanka, Virusbeweise, Islolate,
      Projekt Imanuel.de.
      Er erklärt hier sehr gut wie sich die Wirrologie verlaufen hat, und das schon vor Jahrzehnten.
      Keine Leichte Kost, aber sehr gut erklärt, und wissenschaftlich.

      1. @Tom
        In Ihrem zweitem Link ist weiter unten in der RKI Antwort ein weiterer Link zu Aufnahmen (Fotos) des C- Virus enthalten: http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/NRZ/EM/Aufnahmen/EM_Tab_covid.html
        Die Aufnahmen habe mich stutzig gemacht, da ich mich an recht scharfe Elektronenrastermikroskop – Aufnahmen von Atom – Gittern aus meinen Studium in den 90igern noch erinnern kann und mich gerade wundere, warum die Aufnahmen des RKI so unscharf sind und irgendwie wie reingemalt aussehen. Zumal Viren doch wesentlich Größer sein müßten als die einzeln teilweise auch gut sichtbaren Atome eines Atom – Gitters, dessen Aufnahmen ich vom Studium her noch kenne.
        Hier mal zum Vergleich Aufnahmen mit Elektronenrastermikroskop von Atomgittern, weiter unten im Link die Aufnahme eine Goldatomgitters: https://science.orf.at/v2/stories/2989581/
        oder hier die Aufnahmen zeigen Nanopartikel von 6 nm Größe (beachte auch die Bildunterschrift) : https://www.nanowerk.com/news/newsid=25469.php

        Das Corona Virus soll eine Größe von 120 nm haben.
        siehe hier: https://www.vetvir.uzh.ch/dam/jcr:3ad7a0ef-dafb-4149-8742-4d10883f9a7d/2.2.pdf
        Es ist also 20 mal so groß, wie die gezeigten Partikel.

        Warum bekommt man das auf den RKI Aufnahmen nicht besser hin?
        Oder übersehe ich da etwas?
        Die RKI – Viren sehen mir irgendwie nach Buntstift- oder Aquarell – Zeichnungen aus.

        1. Sehr geehrte/r sunwalker
          Wie alles andere hat das der Wirrrologe und Computer Nerd DrOsten, auf seinem Bildschirm gemacht, warscheinlich mit seinem Paint Programm und um Speicherpatz zu sparen, für seine Doomsday Modelle, mit der geringsten Auflösung abgespeichert und für die Mail, noch mal die Auflösung verringert.

        2. @sunwalker

          Ich habe da eh eine Verständnisfrage – zu meiner Zeit – 80-er (als ich noch im wissenschaftlichen Umfeld tätig war) arbeiteten Elektronenmikroskope generell so dass man die Proben mit Gold bedampfen musste und also nur im ‚Trockenen‘ Umfeld. Dann kam ja das Raster-Tunnel Mikroskop (extrem feine Nadel sehr nahe an der Probe, Tunnelstrom wird gemessen) auch das funktionierte eigentlich nur im ‚Trockenen‘. Hat sich da was getan dass man jetzt auch im Flüssigen mit Elektronen was machen kann ???
          120 nm ist gar nicht so klein – lediglich 1 / 12’000 mm etwa 1 / 50 mm also nur 240 x grösser kann man mit einer besseren Lupe mit guten Augen problemlos sehen.

          Das erste Bild ihres Links über jenem der Goldatome ist ja auch einfach ein Farbklecks der aus einer schnell arbeitenden Künstlerwerkstatt stammen könnte.

          Solange man die Links zu den entsprechenden Labor-Protokollen nicht hat (und diese auch verstehen und einordnen kann), können die schreiben was sie wollen – bei diesem Gen-Gesumsel wimmelt es ja nur so von Software-Programmen die wie es scheint wie in einem Kochstudio eingesetzt werden…ob die Anwender diese verstehen ist auch nicht wirklich klar ersichtlich – und DAS ist von eminenter Bedeutung.
          Für mich war da der Auftritt dieses älteren französischen Bio-Tech Professors beim Corona-Ausschuss vor einiger Zeit der als einer der ersten mit der PCR-Methode arbeitete ein Augenöffner – da gibt es SEHR viele Parameter auf die man achten MUSS um nicht ins Nirvana zu forschen….und ihnen ein ‚kleines‘ Detail ein paar verlorene Monate und Millionen kostete…

          Aber eben auch dann ist der Corona – Hype einem mittleren Grippe-Erreger in der Gefährlichkeit nachwievor gleich gestellt – DAS müsste bereits genügen um die ganze Luft raus zu lassen.
          Das ist wie bei 9/11 – es genügt zu wissen dass WTC 7 einstürzte um zum zwingenden Schluss zu gelangen dass der Event getürkt war und das offizielle Narrativ definitiv und unverrückbar falsch ist !

          1. @HDan
            ich gebe Ihnen grundsätzlich recht – man kann vieles als Außenstehender nicht prüfen. Auch nicht die Veröffentlichungen von Fachzeitschriften oder Fachvorträgen. Es sei denn man hat eine eigene Laborausrüstung und kann die Prozeße/Abläufe nachbauen. Ansonsten kann man nur gegenlesen und vergleichen.

            Bei den Elektronen -Raster – Tunnelmikroskop werde mich mal nachfragen, denn da kenne ich jemanden, der noch vor ein paar Jahren damit gearbeitet hat.

            Und was sie zu WTC 7 und 9/11 schreiben- ja es reicht oft aus einige wenige aber grundsätzliche Dinge zu sehen oder zu begreifen, um zu wissen ob eine Sache echt ist oder nicht, ob man sich damit weiter befassen soll/will oder es lieber läßt.

          2. HDan, Ja, sehe ich genauso! – Was könnte eine bessere Abbildung eines „Coronavirus“ für einen Vorteil bringen? Oder viel wichtiger die Frage: Wem würde eine HD-Auflösung des Narratives im Vergleich zur Normalauflösung nützen? Würde ein solches HD-Bild einer Virushülle beweisen, dass es sich um ein besonders tödliches und ansteckendes Exemplar handelt, falls z.B. seine Augenbrauen zusammengewachsen sind? Inzwischen gibt es mehr als genug Informations-Stützstellen im Makrokosmos, um sich ein sehr umfangreiches Bild zu machen, die Pandemie-Illusion als solche zu entlarven, sowie die geeigneten Konsequenzen für sich ganz persönlich zu ziehen: Nämlich, sich nicht kirre machen lassen! (Gegen gesunde Neugier ist aber natürlich nichts einzuwenden.)

      2. Sehr geehrter Tom
        Wenn das Wirklichkeit und im Labor Gegengescheckt werden könnte , dann hätten sie sich die 1,500 000 Schweizer Fränklie schon abgeholt.

        1. Sehr geehrter Herr Klinkenberg,

          zur Ergänzung vielleicht noch die 1,5 Mio Euro von Samuel Eckert…
          https://www.samueleckert.net/isolate-truth-fund/

          Grüße aus Chemnitz

          PS: @Russophilus

          Vielen Dank für Ihren Artikel, vor allem Ihr Statement zu Corona finde ich sehr überzeugend, vor allem auch in der Ihnen ganz eigenen Art von „Klartext“, sehr sympatisch, mMn…
          Mit Ihrer Argumentationskette stimme ich völlig überein und finde, daß Sie und viele andere Dorfmitglieder mit Ihren Kommentaren, mir schon sehr oft geholfen haben, meine eigenen Gedanken zu ordnen und zu schärfen.
          Zur sogenannten Coronakrise ist eigentlich nur eines zu sagen:
          Wer uns nun jahrelang die irresten Geschichten bei jeder Gelegenheit erzählt hat, (bei mir ging das zu 9/11 richtig los, da nachzubohren, auch das Interview mit Präsident Putin z.Z. des Georgien-Fakes mit dem ARD-Drecksack roth 2008, der Sch…sturm im Netz dazu war herrlich), der kann uns nicht jetzt damit kommen, es diesmal gut zu meinen mit uns; wie mielke, der uns alle liebte…
          Sehr anregend das Ganze, u.a. selber nachzuforschen.
          Nochmals Danke, feines Dorf !

  2. @Russophilus,

    vielen lieben Dank für Ihren neuen Artikel – lassen Sie sich den Honig gut schmecken, vielleicht ist er so gut wie von meinem russischen Imker?

    Der sagt zur Impfung dann immer: Die alten Leute können sich eben nicht vorstellen das sie „weg“ müssen und plinkst mir ein Auge zu.

    Interessant wäre zu beobachten wie sich die CIA in 2 Teile zerlegt, wenn es vorerst 2 Staaten wären. Oder fallen Ihnen Studienobjekte ein, die noch interessanter zu beobachten sind? Live und in Farbe; Zeitgeschichte, bisher ungesehen?

    Wie dem auch sei; weit wichtiger für uns ist das die Kiste (eu) auseinanderfällt bevor hier so etwas wie ein Impfpflicht-Regime etabliert werden kann.

    Aber (bitte nicht lachen) den Rechtsweg gibt es ja auch noch (z.B. wenn man jetzt von Kündigung betroffen wäre) sowie den passiven Widerstand mit allen für das Regime unabsehbaren Folgen illoyaler Bürger.

    1. Sehr geehrter Helm ab zum Gebet, selbst wenn die jetzt schon klar denkenden, zirka 2 bis 5 %, solche illoyaler Aktionen machen würden, dann wird es die Herrschaft nicht intressieren. Es sind generell zu wenig. Ca. 10 Millionen in Berlin, und der Spuk ist vorbei oder Berlin schwimmt im Blut, der Freien Bürger. Die Waffen dazu, haben WIR unserenTodfeinden, Entwickelt und übergeben, damit SIE uns Abschlachten können.

      1. Mein lieber Herr Klinkenberg,

        Sie müssen das langfristiger sehen.

        Wir haben eine degenerierte Gesellschaft von Tunten & Transen. In der Verwaltung sitzen nur unfähige oder gestörte Korrupte.

        Produktivkräfte haben keine Lust mehr sich für so einen Schweinestall einzusetzen.

        Wozu auch – Sie können ja nicht mal in die Kneipe gehen und ein Bier trinken – geschweige denn in den Urlaub fahren.

        Soll ich Ihnen sagen, wohin es führen wird wenn die Herrenmenschendynastien „ihren“ Motor zerstören?

        Eines Tages klopft der freundliche Chinese an die Tür von Mr. X und fordert seine bedingungslose Kapitulation und Übergabe. Mangels Alternativen (veraltete Waffen, degenerierte Volksüberreste, etc.) wird er darauf wohl eingehen müssen – und dann wird er exekutiert.

        Wenn wir Pech haben passiert das aber erst in 100 Jahren und bis dahin müssen wir in „unserem“ Scheißland mit den ganzen Scheißlöchern in Agonie und im langsamen Siechtum leben.

        Entschuldigen Sie bitte meine etwas derbe Ausdrucksweise – aber ich kann ja nicht von Bienen, Honig und duftenden Wiesen schreiben wenn es um die Kloake geht. Ich hoffe in diesem Punkt auf Ihr Verständnis.

        1. Da kann ich nicht zustimmen. Ich habe keinen Anlass zu der Einschätzung, in der Verwaltung säßen *nur* unfähige oder gestörte Korrupte und die Gesellschaft bestünde (nur oder weitgehend) aus tunten und transen.

          Zunächst mal: Ob jemand eine tunte oder ein trans ist, ist mir völlig schnurz, solange er/sie/es das anderen nicht aufdrängt. Das halte ich wie Putin. Was jemand im Schlafzimmer treibt (und was jemand „drunter“ trägt) geht niemanden etwas an; das ist reine Privatsache.

          Das Problem ist die Aufdringlich, der „Lärm“, der da gemacht wird und der lächerliche Versuch, das *nicht* Normale als Normal, ja, womöglich sogar als Leitlinie zu etablieren.

          Und was die Verwaltung betrifft, so vermute ich da eher Demotivierte, Ernüchterte, und mor-doch-egal Leute, die einfach tun, was die *wirkliche* Aufgabe von Leuten im öffentlichen Dienst und insbesondere Beamten ist: Sie setzen um und ziehen – bedenkenlos und mitunter gnadenlos – durch, was von oben vorgegeben wird. Dass diese Leute *uns*, dem Volk, dienen, ist nichts weiter als (für die politster) nützliche Propaganda und Teil des „demokratie“-Märchens.
          Nein, die (mindestens meisten) Leute im öffentlichen Dienst dienen *nicht* uns; sie werden dafür bezahlt, von *uns* natürlich, um die Interessen der politster umzusetzen (die natürlich auch die der, insb. Geld-, Mächtigen wieder spiegeln).

          1. @Russophilus,

            nun, ob sich die Produktivkräfte durchsetzen – das werden wir ja sehr bald erleben.

            Natürlich gibt es sehr Anständige (unabhängig von ihrer sexuellen Ausrichtung), kreative Köpfe; Firmenchefs und Eigentümer aus dem Mittelstand, die sich für Ihre Leute einsetzen.

            Sehen Sie das bitte eher so wie Ihre Aussage zu den Brüdern „Ukros“ aus der Ukraine: Natürlich kann man seine Brüder nicht erfrieren lassen – ein großer Teil des ukrainischen Volkes ist unschuldig und kann nichts für die Taten superreicher Verbrecher.

            Was Russland aber nicht tun wird: Transitgebühren durch die Ukraine für die us&Oligarchenverbrecher weiterhin sicherstellen (damit Deutschland nicht NS2 abschaltet – wie indirekt angedroht)

            Ich stehe noch unter dem Einfluss eines Artikels von unserem lieben Herrn Röper (dem ich bei obigem Punkt (NS2) gerade widersprochen habe): Operation Abendsonne.

            Die unfähigsten Denunzianten und Mitläufer bekommen eine Belohnung vor der Wahl und werden auf hohe Posten mit hoher Bezahlung gehoben.

            Denn die Botschaft soll sein: Arschkriechertum zahlt sich aus – Rückrat wird bestraft.

            D.h. das unsere Minister – im Gegensatz zu Putins Kabinett – keine Technokraten sind. Vergleichen Sie akk und Schoigu, das Marsmännchen und Lawrow (das haben Sie sicher schon 100 mal).

            „Operation Abendsonne“ stellt seit Generationen sicher das die Ebene darunter von besagten „Unfähigen und Gestörten“ bevölkert wird.

            Und die Ebene darunter ist verständlicher Weise – wie Sie so schön schreiben – frustriert.

            Ich habe hier und dort schon unzählige Beispiele erzählt bekommen von eben diesen (oder Bekannten) frustrierten.

            Was bleibt ist (noch) der Mittelstand mit seinen gestandenen Unternehmern.

            Wenn die zerstört werden (und danach sieht es leider aus) – ist Deutschland am Ende.

    2. Und den aktiven Widerstand.
      Sabotageaktionen wo immer man die Zertreter trifft.
      In den Firmen, in den Behörden und an allen anderen Orten.

      Ein Seitenschneider in der Tasche für Elektrokabel, die Klopapierrolle in Behördentoiletten stopfen das die Scheiße überquillt, Kartoffel in den Auspuff von Dienstwagen(auch der Bullen) usw. bis in diesem Lande nix mehr geht.
      Der Kreativität sind schon von Natur aus keine Grenzen gesetzt.

      Sabotage war doch im Nachhinein immer gut in den Augen des neuen Systems.

  3. In puncto COVID halte ich mich auch an die Alternativen und bewährte vitaminreiche Zugaben wie Vitamin D3, C usw.

    Noch mal ein Blick auf das „Infektionsgeschehen“ mit SARS-CoV-2, nachdem Spahn und Wieler die Gefahren der „vierten Welle“ öffentlich dramatisierten, um gegen die „Impf-Müdigkeit“ zu „mobilisieren“. Wie üblich wirken etliche „Maßnahmen“ genau in die Gegenrichtung der beabsichtigten Dramatik. Erlässt man den Geimpften die Testpflicht – wie kürzlich geschehen – , so entfällt ein großer Teil der Geimpft-Infektiösen aus dem „Nachweis-Pool“ und entschwindet in die „Dunkelziffer“. Dagegen hilft auch der feinste Filter durch Antigen-Schnelltests für Ungeimpfte nichts mehr.

    Für die KW 34 wurde die 7-Tage-Inzidenz von 80 Infektionen auf 100.000 Einwohner gemeldet. Sie stieg in KW 35 auf 88 (+!0 %). In Verbindung mit dem Anstieg der ITS-Betten-Belegung konnte das noch als „vierte Welle“ medial durchgehen. Doch aktuell scheint das „Infektions-Pulver“ schon verschossen zu sein. Die 7-Tage-Inzidenz ist heute auf 81,9 gesunken. Dank Wetterbesserung hat sich auch die Gesundheit der Population wieder gebessert. „Natürliche“ Immunisierung?!

    In Spanien, Frankreich und Italien gehen die „Infektionszahlen“ ebenfalls deutlich zurück. Was als „vierte Welle“ dramatisch überzeichnet wurde, ist in der Realität ein kleines „Wellchen“, das mit einer „Lupe“ entsprechend vergrößert wurde.
    Die Rate der akuten Atemwegs-Erkrankungen betrug in der KW 35 in Deutschland lt. Grippeweb etwa 3,6 %. Das entspricht einer 7-Tage-Inzidenz von 3.600!! SARS-CoV-2 war daran (88) mit 2,44 % beteiligt. Über die Ursächlichkeit von SARS-CoV-2 an den Erkrankungen ist damit noch nichts festgestellt. Ein vergleichsweise winziger Faktor wird folglich weiterhin zum „Elephanten“ aufgeblasen. Die virologische Surveillance bestätigt übrigens diesen Befund, denn nur in zwei Prozent der dem RKI zugesandten Proben wurden Rückstände von SARS-CoV-2-Material gefunden.

    Wie die „Infektionszahlen“ mit dem Test-Regime aufgeblasen wurden, zeigen folgende Daten:
    KW 32: 567.948 Tests, davon 6,03 % positiv
    KW 33: 650.888 Tests, davon 7,81 % positiv
    KW 34: 852.583 Tests, davon 8,24 % positiv
    KW 35: 933.983 Tests, davon 8,66 % positiv
    Allein die Antigen-Schnell-Tests dürften für eine etwa vierfache Vergrößerung der Positiv-Rate von PCR-Tests „verantwortlich“ sein, wenn man mit dem Vorjahr vergleichen will.
    Die KW 36 könnte den Scheitel der „Welle“ sichtbar machen. Daran werden wahrscheinlich auch die weiteren Schelltests an Schulkindern und Studenten nicht viel ändern. Vielleicht „verharrt“ der Scheitel auch für einige Wochen als „Plateau“ auf diesem Niveau. Jedenfalls werden die Dramatiker das als Erfolg ihrer Maßnahmen und der „Impfungen“ herauszustellen versuchen.

    Allerdings nimmt das Gewicht der „Impfdurchbrüche“ weiter zu. Für die KW 32 – 35 betrug deren Anteil (offiziell) an den Hospitalisierungen wegen COVID-19 schon 19,8 %. Bei den Gestorbenen waren es sogar 27,2 %. Tendenz steigend.
    Da wird die „Impf-Erzählung“ zunehmend löchrig.

      1. Das ist sicher für den Verlauf eines Natur-Prozesses richtig. Aber wenn ich die Motive, Absichten und nächsten Handlungen eines Lügners verstehen will, ist auch das Verständnis für die Formen und Veränderungen seiner „Kulissen“ein nützliches Werkzeug, um zum inhaltlichen Kern vorzustoßen und die Folgen richtig abzuschätzen.

      2. Nur mal ein Beispiel: BW reitet jetzt auf der „Pandemie der Ungeimpften“ herum. Als Beleg werden heute Inzidenzzahlen veröffentlicht:
        – 7-Tage-Inzidenz gesamt: ….
        darunter „Impfserie“ – „abgeschlossen“: 18,5
        dar. „Impfserie“ – nicht abgeschlossen“: 205,5
        Die Ungeimpften habe demnach eine 11,1-fach höhere Inzidenz als die Geimpften. „Huuh!“
        Nun müsste die Opposition im Landtag „nur“ die Frage nach der Positiv-Rate der PCR-Tests für beide Gruppen stellen. Bei den Ungeimpften, die wie wild getestet werden, dürfte sie bei 6 bis 8 Prozent liegen. Bei den Geimpften hingegen werden nur Symptomatische getestet. Die Rate könnte da bei 30 %, 50 % oder höher liegen.
        Mit einem Schlag käme eine bedeutsame, sorgsam verborgene Infektionsquelle, nämlich die Geimpften, ans „Tageslicht“….

      3. @Landratmit Korruptionshintergrund

        Sie haben mir vor paar Monaten eine sehr gute Antwort gegeben.
        Was sagen Sie zum Folgenden: angeblich werden einige mit Plazebo geimpft. Meinen 90-järigen Eltern geht es nach den beiden Impfungen ganz gut. Meine Schwester wurde im Gegenteil sehr krank. Als ich eine halbe Stunde neben ihr an meiner linken Seite saß, spürte ich etwas ganz merkwürdiges, paar Stunden später bin ich auf dem linken Auge erblindet und die ganze linke Seite war wie gelähmt. Erst am nächsten Tag konnte ich wieder sehen.

        Nur spiele ich in keine russische Roulette. Und will mich auch nicht durch Impfung umbringen lassen. Mein Gefühl sagt aber, es ist bald so weit, dass man gezwungen wird, sich für Sterben zu entscheiden.

        Und wählen gehe trotzdem nicht, das erste Mal in meinem Leben.
        Grüße
        anpe

    1. @HPB

      „Allerdings nimmt das Gewicht der „Impfdurchbrüche“ weiter zu. Für die KW 32 – 35 betrug deren Anteil (offiziell) an den Hospitalisierungen wegen COVID-19 schon 19,8 %. Bei den Gestorbenen waren es sogar 27,2 %. Tendenz steigend.
      Da wird die „Impf-Erzählung“ zunehmend löchrig.“

      Damit sind also sowohl Fauci als auch die CDC-Direktorin Walensky in ihren Senats-Aussagen – also klar der Lüge überführt, sie behaupteten dass die Anzahl der Covid-19 Positiven unter Geimpften unter 2% liege….allein dafür müssten sie erschossen oder aufgehängt werden – die Unterscheidung bei der Todesart wäre nur dem Vorsatz geschuldet, bei ersterem wenn sie nur falsche Angaben weitergaben.
      Ausserdem muss man sich dann auch fragen ob die zugehörigen ‚Experten‘ den Titel Wissenschaftler überhaupt noch tragen dürfen.
      Der Schaden den diese Meute anrichtet kann gar nicht mehr beziffert werden er sprengt alle Kategorien….

    2. @ HPB

      im moment scheint die von den üblichen verdächtigen herbeigesehnte neue „welle“ noch etwas startschwierigkeiten zu haben. das wird sich vermutlich ändern wenn die sauwetterzeit kommt und die zugehörigen krankheiten wieder konjunktur haben. dazu passt ja das so einige leute vom fach behaupten das all diese verbreiteten tests gar nicht so fein unterscheiden können zwischen verschiedenen viren (was immer man genau darunter verortet) so sollen ja über hundert verschiedene virenfamilien oder -gruppen existieren die alle samt erkältungstypische symptome bewirken können. wenn diese wieder saison haben dann ist die „welle“ gesichert.

  4. @Russophilus: Vielen Dank dafür, dass Sie das Geschehen insbesondere Covid betreffend noch einmal zusammengefasst haben. Dadurch verwandeln Sie den zunächst als Nachteil (für uns und ebenso die ahnungslose breite Masse) erscheinenden Umstand, dass die Abläufe ungehindert zugunsten bzw. entsprechend der Vorgaben der Pandemieplaner abgespult werden, in einen Vorteil, denn solche Rückblicke dienen dazu, anhand neuerer Informationen eventuelle Irrtümer oder Fehleinschätzungen zu korrigieren. Leider nimmt der zunehmend klarere Blick auf die Ereignisse – zumindest mir – nicht die Sorge um das Schicksal der vielen Systemgläubigen. Ich (und ich vermute, Anderen geht es ähnlich?) schwanke da wirklich unverändert zwischen zwei Perspektiven: Einerseits versuche ich mir einzureden, dass ich zumindest gegenüber meinen Verwandten und Freunden meine Verantwortung ausreichend wahrgenommen habe, indem ich zumindest versucht habe, Ihnen die Zusammenhänge deutlich zu machen und sie dadurch nicht nur vom Hympfen sondern auch von der fast genauso schädlichen Konformitätshaltung abzubringen. Diese Bemühungen waren weitestgehend erfolglos und ich tröste mich mit dem Gedanken, dass es sich schließlich um lauter Erwachsene handelt, die für ihre Entscheidungen (wofür man sich so interessiert, was man kritiklos übernimmt, wieviel Zugeständnisse man bereit ist zu machen) selbst verantwortlich sind. Hinzu kommt, dass zumindest in meinem Fall, die ganze Covidangelegenheit mich selbst faktisch nach wie vor in keiner erdenklichen Hinsicht in meinem Lebenswandel einschränkt oder beeinträchtigt. Ich höre zwar das tägliche Hämmern der Propagandasalven in Bezug auf die Testerei, die Hympferei und die Nachteile für die Ungehympften, aber bei Licht betrachtet sind das für mich persönlich und zumindest bis dato konkret nichts als Hologramme ohne physische Wirkung. Andererseits sehe ich natürlich die Zerstörungen und die Schäden die Andere erleiden (auch weil SIE die Hologramme physisch wahrnehmen oder sich das zumindest einbilden) und ich frage mich: Hätten wir nicht mehr tun können? Hätten wir nicht mehr Schaden verhindern müssen? Wieviel wird noch zu Bruch gehen, bevor das alles zu einem hoffentlich baldigen Ende kommt? – Nochmal: Es hilft in diesem Zusammenhang schon ungemein, die Dinge in einem größeren Kontext zu sehen – den globalen Auseinandersetzungen der Machtblöcke – und die im Zuge der Umsetzung der verschiedenen Taktiken auftretenden Opfer als vermutlich unvermeidlich zu akzeptieren. Jedoch, sobald man diese Opfer weniger verallgemeinert und sich bewusst macht, dass es sich um Eltern, Kinder, Familien, gute Freunde handelt, dann ist die Verzweiflung sofort wieder präsent.
    Noch eins: Inzwischen kann man wohl auch die wage Hoffnung getrost fahren lassen, dass die Hympfstoffe zwar wirkungslos aber damit wenigstens auch nicht sonderlich schädlich sind. Während Corona selbst keinen mir bekannten Todesfall (außer einer zwangszutodebeatmeten sehr alten Verwandten) verursacht hat, steigen inzwischen im näheren Umfeld die Fälle wirklich schlimmer Impfschäden (schwere Behinderungen bis hin zu Toten) merklich und in beängstigendem Maße an. Ich hoffe, Sie missverstehen mich nicht, aber es wird mir vermutlich schwer fallen, mich darüber mit Meldungen wie „Nordstream2 wurde fertiggestellt“ so wichtig und gut das im größeren Maßstab auch sein mag, dauerhaft hinwegzutrösten.

    1. https://bachheimer.com/landwirtschaft-ernaehrung-und-gesundheit

      13:50 | Der Ketzer zur Abschätzung von 11:16 Uhr:

      Nicht schlecht gemacht, dürfte hinhauen. Es gibt noch einen anderen Ansatz zur Abschätzung der Fallzahlen Geimpfte im Krankenhäusern. Wikipedia: In Deutschland gibt es (Daten für 2015) 1.956 Krankenhäuser mit insgesamt 499.351 Betten, in denen mehr als 19,2 Mio. Behandlungsfälle von mehr als 1,19 Mio. Beschäftigten, darunter 174.391 Ärzte, versorgt werden. Damit stehen für jeweils 1.000 Einwohner 6,1 Betten zur Verfügung. Im Durchschnitt verfügt ein Krankenhaus über 255 Betten. Ergibt ein Krankenhaus pro 41.000 Bürger bei 80 Mio. Einwohner.

      Bei 4 gestorbenen Geimpften pro Woche und pro Krankenhaus (KH) wären das…4 Fälle / KH x 1956 KH = 7.824 außerpanmäßige zusätzliche Tote dank Impfpolitik der Heuchler- und Verarschungsparteien und dies pro Woche ohne die zu erwartende Steigerung Richtung Grippesaison / Schlechtwetterhalbjahr. Ohne anziehende Todesquote sind das in 52 Wochen schlappe sage und schreibe 406.848 ermordete Bürger, denen man eine Impfung aufgezwungen hatte.

      Für das Krankenhaus sind die 4 pro Woche sicher keine große Zahl, aber wenn die das Krankenhaus im Sarg verlassen, dann ist das schon eine Massenmordgeschichte.und damit wären wir bereits jetzt Zeuge eines gerade begonnenen unerhörten Geschehens, das seinesgleichen sucht.

      Das halte ich durchaus für möglich , eher sogar Untertrieben
      denn der Winter hat noch gar nicht angefangen.
      Lese täglich Meldungen von Pflegediensten in Krankenhäusern , Altenheime , Notdienste etc , also diese Impf-Rechnung würde mich nicht Überraschen …

      HPB hatte das soviel ich mich Erinnere für den Winter vorhergesagt , deckt sich also

  5. @Menschenfreund
    Mir geht es ähnlich wie Ihnen. Ein (zugegebenermaßen: kleiner) Teil von mir hatte noch gehofft, dass wir um das ADE-Szenario herumkommen und die Geimpften „nur“ mit den akuten Nebenwirkungen geplagt sein werden. Es zeichnet sich aber mehr und mehr ab, dass es diesen Winter richtig heftig werden wird.
    Ich hatte ebenfalls in meinem Umfeld gewarnt und in den vergangenen Monaten versucht, die Menschen von dieser Riesendummheit abzuhalten, aber die Diskussionen verliefen (fast) immer nach dem gleichen Schema:

    Mai 2020
    Ich: „Sie werden die „Pandemie“ so lange hinziehen, bis es die Impfungen gibt. Die werden sie dann jedem aufzuzwingen versuchen.“
    Umfeld: „Jetzt sieh mal nicht alles so negativ. Die Zahlen gehen runter, die Pandemie ist bald vorbei.“

    Juli 2020
    Ich: „Im Herbst ist wieder Lockdown.“
    Umfeld: „Jetzt sieh mal nicht alles so negativ! Die Zahlen sind unten!“

    Herbst 2020
    Ich: „Den Lockdown werden sie bis ins nächste Frühjahr durchziehen. Dann werden sie Druck machen, sich „impfen“ zu lassen.“
    Umfeld: „Sieh mal nicht alles so negativ. Lauterbach sagt, es geht nur 2 Wochen.“

    Dezember 2020
    Ich: „Die Impfstoffe sind Teufelszeug. Informiert euch jetzt – im Frühjahr werdet ihr unter extremem Stress stehen.“
    Umfeld: „Sieh mal nicht alles so negativ. Noch sind die Impfstoffe ja nicht da.“

    März 2021
    Ich: „Es geht los. INFORMIERT euch endlich mal über die Sch*ß-Spritzen!“
    Umfeld: “ Sieh mal nicht alles so negativ! Ich bin ja noch nicht dran.“

    Juni/Juli 2021
    Umfeld: „Hab mich impfen lassen. Will das Thema endlich erledigt haben.“
    Ich:-

    August 2021
    Umfeld: „He- weshalb lässt du dich eigentlich nicht impfen?“
    Ich: „Ihr habt mir nicht zugehört, oder?“

    Nach diesem Schema liefen zig Diskussionen. So sehr ich meine Verwandten und Freunde mag und so sehr ich es hassen werde, Recht behalten zu haben: Dummheit muss bestraft werden. Und diesen Winter bestraft sie sich selbst.

    1. Werte(r) UJ,

      ging mir ähnlich. Ich hätte mir die ganzen Aufklärungsversuche sparen können, hat mich nur in die Ecke „Verschwörungstheoretiker“ gebracht. Am Ende war ich einfach nur noch schockiert, wie fruchtlos meine Bemühungen waren. Es ist völlig egal, mit welchen Argumenten und Belegen man kommt, die Leute sind wie hypnotisiert.

      Die hören dir zwar zu, geben dir teils sogar recht und Wochen später erfährst du, dass sie sich gerade die (schon die 2te) Spritze geholten haben, weil die Ehefrau aus Angst vor sozialer Ausgrenzung rumgestresst hat (die dämlichen Weiber mit ihren Hygieneneurosen hab ich so dicke, die können gerade so richtig ihren Angstporno ausleben und alle kirre machen, DIE sind der Untergang des Abendlandes).

      Wenn sich die schlimmsten Befürchtungen bewahrheiten sollten – was ich jenseits des aktuellen Kenntnisstandes nicht hoffe, da die Pläne der Minusseelen in letzter Zeit immer irgendwie schief gegangen sind (aber wie gesagt eher gefühls-, als faktenbasierter Hoffnungsschimmer), dann wird meine Familie die letzten Überlebenden meiner Sippe sein und von meiner Abteilung bleiben dann auch nur 2-3 Kollegen mit mir übrig.

      Mittlerweile verkneife ich mir Hympfkommentare und betone die Wichtigkeit von Vitamin D, C und E (+ alle Bs) für das Immunsystem, in der vagen Hoffnung, dass das noch beim einen oder anderen zu Buche schlägt, aber so langsam tendiere ich dazu, meine Fresse komplett zu halten. Wenigstens ist im Betrieb noch keine Tendenz zum Impfterror aufgekommen.

      Es bleibt noch die Hoffnung, dass wie die restlichen prophezeihten Weltuntergänge der letzten 10+ Jahre auch dieser nicht eintritt, aber global gesehen ist die Situation heute wesentlich verschärfter und es spitzt sich immer noch weiter und (gefühlt) immer schneller zu. Wenn man sich nur mal überlegt, wie wir vor gerade mal 2 Jahren gelebt haben und was da unsere Sorgen und Nöte und die Beurteilung der Welt waren, – und das im Vergleich zu heute, wo wir an den existenziellen Bereich kratzen, wo es fast schon um’s Überleben geht. Ich empfinde es als deutlich finsterer und das Licht am Ende des Tunnels sehe ich auch noch nicht.

      Meine Ausrede ist nach wie vor, ich hab ne Entgiftungsschwäche (Fakt) und bin allergisch gegen das Impfserum (ist nicht bewiesen, stimmt aber trotzdem, da letztlich jeder dagegen allergisch ist, auch wenn er nix merkt) .

      Und da ich alleinverdienender Familienvater mit Frau und 2 Kindern (1 autistisch, daher behindert) bin, kann ich es mir nicht leisten als kostenloses Versuchskaninchen für die unlizenzierte Hympfplörre der Pharmamafia einzuspringen, zumal ja niemand die Haftung dafür übernehmen will, wenn mir was passieren sollte. Also my Ass.

      Dass ich das Zeug aus Prinzip nicht nehmen würde, selbst wenn die mir 5 Mio (Thüringer!) Bratwürste, drei Lottogewinne und volle Haftungsübernahme anbieten würden, muss ich ja nicht laut aussprechen.

      Ich traue diesem Dreckssystem keinerlei Ehrlichkeit oder auch nur positive Absichten zu, dafür aber mittlerweile jede erdenkliche Niedertracht bis hin zum Mordwillen an einem Großteil der Menschheit.
      Wohlgemerkt dem System und dessen Betreibern. Dass damit nicht der „Beamte“ im Bürgerbüro oder der Straßenbulle, die Lehrerin, die Tante vom Jugendamt oder die Krankenschwester gemeint sind, sollte klar sein. Auch wenn ich gegenüber dem Personal im Hympfzentrum einen latenten Hass empfinde, oder Hympfkommandos, die die Altenheime „gesäubert“ haben.

      Gruß Mohnhoff

      1. Sehr geehrte/r Mohnhoff.
        Dass damit nicht der „Beamte“ im Bürgerbüro , ***der im Willkür Rahmen, der Verordnungen, seine Macht Triebe und Fantasien auslebt*** oder der Straßenbulle *** dem sämtliche Menschen Rechte scheißegal sind, bei seinem Blick auf sein Gehaltskonto ***, die Lehrerin, *** die Die ihr Anvertrauten Kinder, vorsätzlich Foltert und in ihrer Gesundheit Schädigt ***, die Tante vom Jugendamt, *** die einer Mutter ihr Kind wegnimmt, weil sie als Mutter, nicht willens ist, die Sorgfallspflicht zu Erfüllen und ihr Kind, nicht Testen, keine Maske und keine Impfung, also muss das nun das Jugendamt in die Wege leiten *** oder die Krankenschwester, *** Die bei Krebskranken oder anderen Todeskandidaten, noch schnell einen PCR Test macht, damit ihr Arbeitgeber, mehr Geld für den Toten bekommt ***
        Alles herausragende Exemplare, der Gattung „““Mensch“““,

        1. @ Felix Klinkenberg

          (Leider) völlig richtig. Am Ende: War halt (wieder einmal) niemand dabei …

          Vor allem, wenn es um Kinder geht (Lehrer, Jugendamt, Propaganda, Medien etc.) hätte ich kein Problem damit, höchstpersönlich Schuldsprüche auszusprechen. Schließlich schützt Unwissenheit NICHT vor Strafe.

          Miese, kleine, dunkle Drecksbande mit zahllosen unreifen Seelen als Vollstrecker.

          Nicht die reifste Seele führt die Sippe an, sondern die unreifste/schwächste; dunkle Magie!

        2. Werter Herr Klinkenberg,

          man kann auch mal auf dem Teppich bleiben.
          Die von Ihnen beschriebenen Fälle gibt es sicher auch, aber ich kenne persönlich andere, integerer Menschen aus diesen Berufsgruppen.

          Dass insbesondere LehrerINNEN einen Klatsch haben (meine Mutter war und meine Schwester ist eine, wobei ich auf letztere keine Kritik kommen lassen möchte, da sie wirklich bemüht und engagiert zum Wohle der Kinder zu arbeiten versucht, was ihr aber wieder vom System Schule schwer gemacht wird) is bekannt.

          Dennoch unterscheide ich zwischen normalen Menschen, die in den Mühlen des Systems ihren Job eigentlich gut machen wollen, auch wenn das oftmals gar nicht geht, und selbst unter den Rahmenbedingungen leiden, sowie solchen, die ihre Möglichkeiten zum Schaden anderer ausnutzen. Die richtig asozialen Psychopathen sind aber jene Superreichen, die ihren Einfluß, nutzen um die Zivilisation in eine Hölle für alle anderen Menschen zu machen. Es gibt jene, denen ihr Fehltun bewusst ist, die sich aber dazu genötigt sehen – nicht umsonst gibt es Rekordzahlen bei Burnout, Depression und anderen psychischen Krankheiten, dann gibt es jene denen ihr Fehltun nicht bewusst ist und dann gibt es jene, die bei vollem Bewusstsein, mit Absicht und sogar mit Freude Millionen Menschen Schaden und Leid antun. Diese Gruppen alle in den selben Topf zu schmeißen halte ich für falsch.

          Ich selbst arbeite in einem Rüstungskonzern als Softwareentwickler und entwickle Trainingssysteme für militärische Systeme. Dann bin ich wohl auch eine Höllenkreatur, obwohl kaum jemand durch meine Arbeit und die resultierenden Produkte zu schaden kommen dürfte.

          Wer da ist ohne Fehl, der werfe den ersten Stein.

          1. Sehr geehrter Mohnhoff, das geht schon! Als ich von einem Kunden, der im Vorstand von Thyssen war, mit jemanden zusammengebracht wurde, der mir bei der Realisierung, einer neuen Technologie , mit seiner Plasma-Technologie, helfen könne. Bin ich nach weiteren Meetings sehr misstrauisch geworden, weil Geld, scheinbar keine Rolle spielte. Also redete ich mit einem Freud, bei dem ich , mit Valentin Falin , dem Botschafter der UdSSR, ergreifend Musik, von Melodia Schallplatten gehört habe, nach ein paar Tagen, bekam ich von ihm Bescheid, ja der Herr Müller wäre in der Rüstung ganz tief drin. Beim nächtsen Meeting, sprach ich ihn darauf an, ja sagte Er das ist so, schauen sie mal, sie können sich alle ihre Träume Erfüllen, wir bekommen die Rechte, für alle Einsatzzwecke, wo man im voraus nicht weis, welches Signal , mit welcher Bandbreite aufzunehmen ist, Kosmos, Geologie und das Rausfischen von Nachrichten, tief aus dem atmosphärischen Rauschen, ohne das der Feind nur daran denken kann. Darauf hin habe ich mich von beiden Verabschiedet und bin zurückgefahren. Weitere Ansätze meines Kunden, musste ich noch ein paar mal ablehnen. Jahre später gab es über einen anderen alten Kunden von mir, einen weiteren Vorstoß, diesen mal, aus London, vom Internationalen Jüdischen Welt-Kapital, das ich natürlich auch ablehnte.
            So muss man seine Verantwortung, als Entwickler, für die Auswirkungen verstehen.

        3. Sehr geehrter Herr Klinkenberg!
          (13. SEPTEMBER 2021 UM 19:38 UHR)

          Sämtliche wie von Ihnen beschrieben „berufsgruppen“ sind sich nicht nur ihres Tuns voll bewusst, sondern betteln in der weit, WEIT überwiegender Mehrzahl sogar noch um Verschärfungen der Inquisition, (vor allem gegenüber Sozialschwachen) .
          Sie lutschen ihren cheffs den Hintern mit einer Inbrunst die unbeschreiblich ist, und versuchen sich dabei noch ständig einander selbst zu übertreffen.
          DARAUS ZIEHEN DIE IHRE BESTÄTIGUNG, IHR GANZES WESEN HÄNGT DAVON AB ANDERE RUNTER ZU MACHEN!
          Deren ges. „ich“ besteht daraus.
          Nicht nur dass diese brut (nicht nur das was i.d.R. „Bürger“kontakt hat) die Ideen der Milliardären begeistert umsetzen, sie sind die Lieferanten eines Gutteiles der Quäl-Strategien auf Grund ihrer Berufserfahrung. Klasse nicht?
          Man will schließlich  „vorwärts“ kommen im Leben. Man will glänzen.

          Es sind diese an vorderster Front zum einfachen Vieh, welche von ganz oben sehr sorgsam ausgesucht wurden ob deren charakterlichen „Qualitäten“.
          Wie gesagt, sie sind sich dessen VOLLSTENS BEWUSST.
          Ich durfte (noch in D. wohnend) in der erweiterten Nachbarschaft(die enden oft mit – IN oder – INNEN) deren  Stilblüten  „genießen“.
          Unbekannt ist das aber in Schweden auch nicht, in letzter Zeit.
          Allgemein schwebt deren Habitus  permanent zwischen „du dreck bist eh nichts wert“ und „wage es nicht mir mit unbequemen Fragen auf den Zeiger zu gehen“.

          Diese „berufe“ (ganz besonders lehrer und justiz) SIND nichts weniger als die Speerspitze des Angriffs auf die *MENSCHEN*.

          Apropos „lehrer“ : schonmal Gedanken gemacht *warum* ausgerechnet Mädchen so Zahlreich am „Gymnasium“ vertreten sind (nebem dem üblichen Gewäsch von ang. schnellerer Entwicklung) ?

          Die Antwort : neben reichlich *passendem* Material für Verwaltungen, möchten sich *obere* Gesellschaftsschichten ihr (F…) ääh Fortpflanzungs-material gerne wie benötigt nach *ihrem* Gusto zurechtbiegen und *aussuchen* können. Ohne störende Zwischenrufe vom „Gesockse“. Und die Damen können noch leichter  dem Lockruf des Geldes folgen (bzw angepasst werden) ohne sich direkt mit ihrer Entscheidung gegen die aus dem 1€ shop/Tafel Bekleideten selbst rechtfertigen zu müssen.
          Die bleiben damit wunderbar auf Distanz.

          Ungemein praktisch sowas!
          Langfristige Überlebensperspektive einer solchen Gesellschaft? =0,0!

          Selbst für manche aus dem Lager der „aufgewachten“ starker Tobak, ich weis.
          Der Kampf gegen die schwabschen milliardäre ist da einfacher zu führen als sich mit dem eigenen Verhalten oder dem der eigenen sozialen Kaste auseinander zu setzen.
          Allerdings besteht die Möglichkeit, sich als Gesellschaft immer wieder mal eine überlegene Kultur zu attestieren.
          So als den Blitzableiter (Bolschewistische Untermenschen, z. B. ).
          Genau das führt dann zu dem was man in wertewestl. „medien“ vorfindet.

          Das hier ist natürlich KEINE Kritik an IHNEN Hr. Klinkenberg, sondern Ihren Gedanken aufgreifend und erweiternd.

          Gruß

          1. @Luzifer, muss gestehen, dass mir diese Gedanken nicht fremd sind. Die Sache mit den Mädchen und dem Gymnasium kann ich zudem aus eigener Erfahrung bestätigen. Meine beiden Töchter sind problemlos durchgekommen, ob nun verdient oder nicht sei dahingestellt (jedenfalls immer nur Lob und 2., 3. und 4. Chancen selbst bei übelsten Fehltritten). Unser Junge hingegen wurde vom ersten Schultag an in der Grundschule vom LehrerInnenkollektiv systematisch und fast schon klischeehaft behindert. Und das sage ich nicht als enttäuschter Vater. Er hat sich nämlich nicht unterkriegen lassen und geht trotz allem seinen Weg. Hat goldene Hände und bringt einfach alles zum Laufen, was er anfasst. (Gott sei Dank!)
            Dann wäre da noch die liebe Kollegin (mit Dr.-Titel!!!), für die ich bei Einstellung noch ein gutes Wort eingelegt hatte, damit sie den Job bekommt (könnte mich immer noch in den A… beißen deswegen). Kaum eingearbeitet spinnt sie eine fette Intrige, die mir einen Fastrausschmiss und ein halbes Jahr Suspendierung durch den Ami-CEO persönlich einbringt. – Ja, Sie sagen es: Die Monster sind mitten unter uns – gut getarnt, passen sich perfekt an die Umgebung an. Es ist jedenfalls absolut nicht nötig, die Schuld für die ganze Misere bei George Soros oder den Illuminaten zu suchen. Es sind tatsächlich die ganz gewöhnlichen Menschen, die in diesem System zu Hochform auflaufen, wenn sie die Möglichkeit wittern, jemandem das Leben schwer zu machen. Da braucht man schon Nerven. Nur, nicht jeder hat die auch!

            1. ja, es kann einem schlecht werden dabei, wenn man sieht wie sich die „Normalmenschen“ an die kriminellen Regeln anpassen und diese sogar noch vorantreiben.
              Schulen funktionieren mittlerweile ganz automatisch nach dem Muster; wir müssen die unter 12jährigen Kinder „schützen“, denn die können noch (!) nicht gespritzt werden…
              Rektoren, Schulsozialarbeiter, Elternvertretungen usw… laufen alle voller Inbrunst nach diesem Prinzip. Die Frage warum man Kinder überhaupt mit dem Dreck spritzen soll, darf gar nicht gefragt werden, egal auf welcher Ebene. Das führt zu Konsequenzen.
              Man stelle sich einen Rektor einer Schule vor der da sagen würde wir machen die Spritze nicht zu Bedingung, raten sogar davon ab.
              Gewisse Eltern würden selbst dafür sorgen, dass dieser Querulant ausgemustert würde.
              In Deutschland bzw. wahrscheinlich in großen Teilen des „werte“ westens machen die „Normalmenschen“ die Drecksarbeit selber.
              Da braucht es gar nicht so viel „Anweisungen“.
              Erstaunlich und wirklich mehr als übel.

          2. @ Luzifer

            Apropos: Verhalten der sozialen Kaste

            an „Aufgewachte“ gerichtet:

            Wir hatten vor kaum drei, vier Wintern eine durchaus mächtige Pandemie der Influenza; noch einmal: vor vier Jahren (ich meine nicht die Pest vor 400 Jahren!).

            Wo waren all die Kümmerer und Philanthropen (Politiker, Mediziner, Bürgermeister, staatliche Stellen, Pandemiespezialisten und und und) BISHER?

            Ich kann mich nicht erinnern, dass jeden Winter von überfüllten Hospitälern berichtet wurde; oder gar Operationen verschoben wurden (im Vergleich zur aktuellen Intensivität/Hysterie). Es hätte in jedem Frühjahr Streiks des Krankenhauspersonals geben müssen.

            Vergleichen Sie doch einfach das Verhalten ihres sozialen Umfeldes von heute mit jenem vor vier Jahren; oder generell dem Influenzavirus gegenüber. Bei den Medizinern kommt erschwerend hinzu: Die sind sich seit Jahrzehnten über all die Infizierten, Schwerkranken und Toten der Grippe im Klaren. Wo war das Gewissen? WO WAR DER EID?

            Auf jeden Fall muss das ausgestellte Zeugnis VERNICHTEND sein.

            Warum fragt keiner, wenn schon nicht anderen, dann wenigstens sich selbst: Wie kann ich denen heute die Besorgtheit in Person abnehmen, wenn sie über Jahrzehnte geschwiegen haben?

            Es wurde über Verkehrstote mehr berichtet/diskutiert, als über die Influenza. Obwohl bei Letzterem ausschließlich Unschuldige sterben.

            Man kann schon tiefer graben, wenn man will.

  6. Wer seinen Verwandten- und Bekanntenkreis gegen eine Impfung überzeugen möchte und dies bisher nicht geschafft hat, für den habe ich ein paar Buchempfehlungen.

    Die sind hier aufgelistet

    https://www.amazon.de/T%C3%B6dliche-Medizin-organisierte-Kriminalit%C3%A4t-Gesundheitswesen/dp/3742311611

    Ein Auszug
    Der Titel des Buches wird nicht jedem gefallen, er ist provokant und polarisierend, so wie das Buch. Gøtzsche – Internist, Professor am Rigshospitalet in Kopenhagen und Direktor des Nordic Cochrane Centre – ist der Ansicht, dass die Pharmaindustrie und die Hersteller von Medizinprodukten alle kommerziell relevanten Bereiche in Wissenschaft und Gesundheitswesen systematisch korrumpiert haben:

    Angefangen bei der Konzeptionierung und Interpretation von Studien, über die ausschließliche Publikation der positiven Ergebnisse bis hin zur Einflussnahme auf Autoren, Meinungsbildner, Fachzeitschriften, Zulassungsbehörden, Universitäten und Patientenselbsthilfegruppen.

    Gøtzsche hat für seine Thesen sorgfältig recherchiert und belegt zentrale Aussagen anhand einer 60-seitigen Literaturliste. Viele der weltweit führenden Pharmaunternehmen werden heftig kritisiert.

    Hohe Schadenersatzzahlungen in der Größenordnung von von mehreren Hundert Millionen bis Milliarden Dollar mussten in der vergangenen Dekade fast alle Pharmariesen wie Ely Lilly, Abbott, Merck, Bayer, Schering-Plough, Glaxo, Pfizer und Johnson & Johnson zahlen.

    Gründe waren beispielsweise illegales Marketing, Verheimlichung schwerer Komplikationen sowie Betrug oder Bestechung.

    Ausführlich wird der Vioxx-Skandal beschrieben, der 2012 damit endete, dass das US-amerikanische Unternehmen Merck Rofecoxib vom Markt nehmen und 4,85 Milliarden Dollar an Strafgeldern zahlen musste.

    In diesem Zusammenhang wirft Gøtzsche auch der FDA Versagen vor, weil diese zu spät und zögerlich reagiert habe. So seien allein in den USA 120 000 Patienten an Thrombosen verstorben, die auf die Gabe von Rofecoxib zurückgeführt werden könnten.

    Gøtzsche ist der Auffassung, dass die Zahl der Straftaten eher zu- als abnimmt. So wurden zwischen 1991 und 2010 in den USA 165 Vergleiche mit Pharmaunternehmen geschlossen, in denen insgesamt 20 Milliarden Dollar an Geldstrafen ausgesprochen wurden, etwa 15 Milliarden davon alleine in der Zeit von 2005 bis 2010. Von 2010 bis Juli 2012 wurden weitere Strafen mit einem Gesamtvolumen von zehn Milliarden Dollar verhängt.

      1. @Russophilus
        Volle Zustimmung. Es gibt eben nur diese zwei Wege des Lernens: Studium oder Erfahrung. Ein großer Teil unserer Mitmenschen hat sich für das Lernen durch (schmerzhafte) Erfahrung entschieden. Leider.

        Bleibt zu hoffen, dass der Teil der Geimpften mit ADE noch recht gering ausfällt. Allerdings- selbst 5% wären schon eine Katastrophe, die zig gesellschaftliche Systeme (Hospitäler, Schulen, Verwaltung etc.) zusammenbrechen ließe.

        1. @ UJ

          Leider wird es so sein, dass die öffentlich präsentierten „Fallzahlen“ im kommenden Oktober unspektakulär ausfallen, während die steigenden „Impfdurchbrüche“ medial noch übersehen werden.
          MS-Medien und Politster werden sich gegenseitig auf die Schulter klopfen und den vermeintlichen „Maßnahme-Erfolg“ bejubeln. Und das Gros des Publikums wird es ebenso nehmen, auch wenn das bedauerliche „Einzelfälle“ im familiären Umfeld infrage stellen mögen.

          Obwohl die Falsch-Fokussierung des Immunsystems auf das Spike-Protein und dessen komplette Irritierung zur Immun-Schwächung a la Aids tendiert, wird das zum großen Teil auch im Winter 2021/22 noch unter dem „Radar“ öffentlicher Wahrnehmung bleiben.
          Aber der zweite, dritte oder vierte „Booster“ dürfte im Jahresverlauf 2022 auch aus völlig gesunden Jüngeren ein „Aids-Wrack“ machen. Noch dazu im Verbund mit den „Nebenwirkungen“. Im Winter 2022/23 wäre das voraussichtlich nicht mehr zu übersehen , da es zu einem Massen-Phänomen zu werden droht.

          Deshalb vermute ich den Wendepunkt der Gefahren-Wahrnehmung durch die dann noch Lebenden erst ausgangs jenes Winters und die Neubesinnung der Leute im weiteren Jahresverlauf 2023.
          Wie eine japanische Studie (zur Wirksamkeit von MMS) zeigt, könnte das dann der Hauptfaktor zur Verstoffwechselung und Ausleitung schädlicher Impf-Agenzien werden, um die Immunschwäche zu überwinden …

          1. Sehr geehrter HPB, nur leider ist nach dem Abspritzen NIX mehr rückgänging zu machen, wenn die DNS, einmal Modifiziert ist, dann sind es Genetically modified organisms GMOs, also keine Menschen mehr, sondern eine neue Spezies. Wie die Frau Prof. Cahill berichtete, besteht die EU, deshalb auf die neuen Ausweise, für diese anderen Organismen.

      2. Wieviele bequeme und, Pardon nicht des kritischen Hinterfragens mächtige (oder unwillige) Herden-Schafe werden wohl ein *Buch* lesen?
        ———————————————————–
        Wenn der Schaden bereits eingetreten ist !!!
        Bestes Beispiel ist Till Schweiger. Einer seiner Töchter ist durch die Schweinegrippeimpfung an Narkolepsie erkrankt.

        Mit dem Dokumentarfilm „die andere Freiheit“ versucht sich nun Tll Schweiger am Staat zu rächen.

        Und genau an diesem Rachedurst appeliere ich an alle Geschädigten. Und die kriegen dann sogar für ihren Rachefeldzug mildernde Umstände – da geschädigt.

        Ich möchte da mal auf Ivermectin hinweisen.

        Auf der einen Seite werden damit 90 Prozent der Todesfälle vermieden, auf der anderen Seite wird Ivermectin der Wirkungslosigkeit bezichtigt.

        Und diese Wirkungslosigkeit wird durch gefälschte Studien im Auftrag der Pharmalobby ermittelt.
        Und genau das thematisiert meine Buchempfehlung.

        Und hier eine gefälschte Studie zu Ivermectin
        https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/126345/Kein-Beleg-fuer-Nutzen-von-Parasitenmedikament-Ivermectin-bei-COVID-19

        In den Leserkommentaren wird darauf hingewiesen, wie gefälscht wird.
        Finanzier dieser Studie ist die Melinda Gates Stiftung.
        Um diese Studie zu starten wurden missliebige Autoren ausgetauscht.

        1. Man muß eine Studie nicht fälschen, um ein gewünschtes Ergebnis zu erhalten. Man wählt einfach die Rahmenparameter von Anfang an so, dass das gewünschte Ergebnis mit Sicherheit rauskommt.
          Da kann dann keiner darüber diskutieren. So ist dann eben die Datenlage. Haben wir so herausgefunden. Das kann jeder prüfen. Entscheidend ist dann nur, dass man die Gestaltung der Rahmenparameter als die einzig mögliche darstellt.
          Dazu nimmt man im Vorfeld eine gaaanz wichtige Institution und einige gaaanz tolle Meinungsbildner und bringt das dann in die Weiterbildungen, wo man als Arzt auch noch „Weiterbildungspunkte“ für den Fachverband (und anderes) sammeln kann. So werden dann vorweg Denkweisen in Umlauf gebracht, die den später gewählten Rahmen für die Studie als absolut plausibel erscheinen lassen und dieser nur noch von wenigen in Frage gestellt.
          Vielen fällt auch gar nicht mehr auf, dass sie gedacht werden. Sie halten dieses Art und Weise zu Denken tatsächlich für Ihr eigenes Denken und selber erworbenes Wissen.

          Ich schreibe das hier aus eigener Erfahrung, denn ich habe einige Jahre in der Pharma gearbeitet. Bin dann aber unter anderem wegen solcher Dinge ausgestiegen.

          Man hält es einfach nicht mehr aus! Und auch gerade dann nicht mehr, wenn man sich mehr und mehr mit den Alternativen zur Schulmedizin oder auch einfach nur mit gesunder Lebensweise beschäftigt.

          Die Notfallmedizin ist für mich nur noch der einzig sinnvolle Teil des „Gesundheitssystem“. Einen Patienten stabilisieren damit er sich nicht weiter verschlechtert.
          Heilung ist dann ein Prozeß wo das gesamte Vorleben, die Gewohnheiten, das Denken, die Ernährung usw. angesehen werden sollte.
          Und dann muß der Patient (oder die Krankheit) auch die Zeit zur Heilung bekommen, die er braucht und was er dazu braucht.
          Und nicht das aufgrund der DRG´s (Diagnostic Related Groups) oder zu Deutsch auch Fallpauschalen, nach einiger Zeit kein Geld mehr da ist, um die Behandlung fortzusetzen und dann der Patient einfach abgeschoben wird.
          Bei Heimbewohnern kann es schon mal vorkommen, dass die dann vom Heim einen Tag später wieder erneut eingewiesen werden und dann ist das wieder ein neuer Fall und alles beginnt von vorn.

          Als positiver Impuls: Ein Patient, eine Krankheit ist durchaus auch eine Art Wertschöpfung, wenn Arzt und Patient gemeinsam einen Weg der Heilung finden und so neues Wissen der Gesamtheit hinzufügen. Dann profitieren auch andere davon und im besten Falle wird dann im gesellschaftlichen Leben irgend etwas so geändert, das gewisse Krankheiten gar nicht mehr auftreten.
          Beide könnten sich dann auch finanziell entsprechend einen Wert gut schreiben – ein anderes Finanzsystem vorausgesetzt.
          Krankheit würde keine „Kosten mehr verursachen“ und man bräuchte sich auch nicht mehr „da-vor zu sorgen“ (in Form einer Krankenversicherung“ (warum heißt die eigentlich so? )) krank zu werden. Wodurch auch schon Streß aus dem Alltäglichen genommen werden würde.

          1. @ sunwalker

            sie hier erklärt die von ihnen beschriebenen sachverhalte zu studien und statistiken recht anschaulich. eine gute ergänzung zu ihrem komentar wie ich finde und dauert auch nur 8 min.
            /watch?v=TsbMNwhvUJ0

  7. Ja, die Lügen der Obrigkeiten ziehen sich wie ein dickes Tau durch die Jahrhunderte.
    Würden die „Kleinen“ aufhören sich klein zu fühlen wäre das Spiel um Macht und leistungsloses Fressen erheblich schwieriger für Sie.
    Die, welche sich in Wahrhaftigkeit erhoben wurden niedergeschlagen nicht von den Oberen, sondern von der Masse der Unteren die im Untensein beheimatet waren/sind und wie Kettenhunde auf ihre Nächsten von den Oberen gehetzt wurden und werden.

    Scheinbar wird dieses Spiel, für Jahrhunderte, erst zu Ende sein, wenn alles in Scherben liegt wie im Jahr 456 nach unserer Zeitrechnung.

  8. Werter Russophilus, danke für Ihren neuen Artikel.

    Man kann sagen, dass Russland den „Kampf „um Gasleitung nach Europa gewonnen hat; es ist an der Zeit, sich zu fragen, wie es weitergehen wird. Denn auch dieser Krieg ist noch lange nicht vorbei.

    Erstens: Russland hat es rechtzeitig geschafft, aber noch nicht bis zum Ende. Nach Angaben des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung des Landes Mecklenburg-Vorpommern darf das Bergamt Stralsund erst dann Gas aus der NS 2 beziehen, wenn es vom Betreiber der „Pipeline“ die entsprechenden Unterlagen erhalten hat, in denen „die Dichtheit, die Dauerhaftigkeit und das Vorhandensein der erforderlichen Sicherheitseinrichtungen an den beiden Strängen der Gasleitung“ bestätigt werden, was noch nicht geschehen ist.

    Sollten hier in DE doch die grünen dran kommen, die so hasserfühlt gegen Russland auftreten, steht Gazprom ein weiterer großer Kampf vor. Auch mit der stark politisierten deutschen Bürokratie bevor.

    Dies hätte zweitens zur Folge, dass Polen russisches Gas aus Deutschland und nicht über Weißrussland beziehen würde, d.h. Polen wird zum Endempfänger von russischem Gas und nicht zum Transitland.

    Drittens wird Deutschland durch Nord Stream nicht nur zum Endempfänger von russischem Gas, sondern sogar zum Haupttransitland. Darüber polemisieren kann ich einfach nicht, hier fehlt mir das Wissen.

    Aber dies sind alles Probleme, die noch gelöst werden müssen.

  9. Herzlichen Dank für Ihren neuen Artikel sehr geehrter Russophilus

    Der Winter steht vor der Türe.

    Die europäischen Gasspeicher haben historischen Tiefststand erreicht.
    Selbst mit voller Pumpkazität ab sofort würden die Vorräte in der EU nicht über einen härteren Winter reichen.
    https://www.anti-spiegel.ru/2021/der-winter-ist-nah-europaeische-gasspeicher-so-leer-wie-lange-nicht-mehr/

    Jedoch wird im neueren Interview ziemlich genau ab 1 Std. 15 Min. etwas sehr WICHTIGES im Interview mit Thomas Röper präzisiert:
    https://nuoflix.de/tacheles-68
    Schaut dort mal für bitte alle für ca. 15 min. rein!

    Demnach:
    Die EU hat die Gasrichtlinie vor einigen Monaten geändert, wonach NS2 vorläufig nur maximal zur HÄLFTE der Kapazität liefern dürfte!

    Klartext:
    Es wurde alles für einen akuten Versorgungsengpass bei Gas im Winter vorbereitet.

    Die künftig Betroffenen hierzulande in „Zahlen“: in D heizen und kochen 48,2% aller Haushalte mit Gas (insbesondere hängen die meisten Zentralheizungen ).

    1. @ alligator79

      Kann ich so bestätigen. Auf Sputnjik-Srbija war vor Monaten eine „Energiesendung“, wo der Fachmann meinte, es dürfe nur „halbe Kapazität“ durch NS2 fließen (ich glaube, der Rest der Leitung muss für „weitere potentielle Gasproduzenten“ frei bleiben …).

    2. Sehr geehrter alligator79
      Und da kaum noch Flugzeuge sprühen und damit die Erde, nicht mehr in ein künstliches Treibhaus verwandelt ist. Wird der kommende Winter : Ein richtiger Winter werden, wie sich beim letzten Winter, mit rodelnden Kinder, auf dem Kaiserberg schon angekündigt hat.

  10. zur Info:

    CNN hat berichtet, dass der gesamte „Ukie-Plan“, russische PMCs (Privates Sicherheits- und Militärpersonal) zu entführen, von der CIA organisiert und von den Ukies verpfuscht wurde. Die hartgesottenen Ukronazis beschuldigen CNN nun, entweder „vom FSB übertölpelt“ worden zu sein oder sogar von Putin persönlich benutzt zu werden. Oder beides.
    aus
    [link gelöscht]

    Jedenfalls beweist dies, dass Trump einen klaren Terroranschlag gegen Russland gebilligt hat. Entweder das, oder er wusste nicht einmal davon, was noch schlimmer wäre…

    https://www.rferl.org/a/ukraine-russian-mercenaries-plot/31450596.html

    ———————————-
    Ich bitte um Verständnis, aber hier gibt es keine links zu denen, die unser Dorf ermeucheln wollten, auch nicht über Umwege (z.B. Übersetzungen). – Russophilus

    1. Das erinnert mich an jemanden, der mal sagte „dumm zu sein ist unerfreulich, aber wirklich schlimm ist es, derart dumm zu sein, dass man nicht einmal begreift wie dumm man ist“.

      Ich glaube cnn ihre Geschichte ausnahmsweise. Einfach weil das, was da berichtet wird absolut glaubwürdig ist. Da geht es um einen, der derart blöde und unfähig ist, dass er trotz serienweise peinlichem Versagen nicht begreift, wie dumm und unfähig ist. Und um einen, der vielleicht nicht sonderlich dumm ist, aber ungefähr so besonnen und zurechnungsfähig wie ein Kampf-Terrier auf Koks. Wenn diese beiden sich zusammen tun, dann *muss* ein peinlicher Rohr-Krepierer mit anschließendem Gekläffe heraus kommen.

      Tja, die Russen sind einfach zu schlau und zu kompetent für diese drittklassigen Scheisser.

    2. @ Радист.C

      Ob Trump oder ein anderer, das sollte schon länger keine Überraschung sein (außer für extreme Trump-Fanatiker).

      Es ist davon auszugehen, dass es div. Kooperation zw. ukrainischen und russischen Staatsorganen gibt. Beide Staaten lebten schließlich in einem gemeinsamen Konstrukt; der Sowjetunion. Jener Teil des ukrainischen Staatsapparates, der sieht, wohin die Reise gehen wird, sofern man dem wertwesten (dem Sklavenhalter) blind folgt, wird solche und ähnliche Vorhaben, schlicht und ergreifend, sabotieren.

      Diese Saboteure können in ihrem Herzen durchaus auch fanatische ukrainische Nationalisten sein; müssen sich nicht einmal wie Russen fühlen … die Realität/die Fakten erschlagen sie buchstäblich.

      Das ami-Schmierentheater (in Gestalt von cnn) beschwert sich im Grunde, dass der ukrainische Staat immer weniger folgt.

      Immer mehr (meiner berühmten) Feldsklaven innerhalb des ukrainischen Staatsapparates verweigern den Gehorsam (dem Sklaventreiber gegenüber). De facto „folgen“ sie damit dem Wunsch und Willen des ukrainischen Volkes. Der Prozess ist unaufhaltsam und unumkehrbar. Ukrainische Politiker, Faschisten und Oligarchen (die berühmten Haussklaven) werden ERFOLGLOS dagegen ankämpfen.

      Wie gesagt, diese Prozesse werden in allen Peripherien des wertwestens stattfinden. Was mit dem harten Kern des wertewestens geschehen wird, weiß nur Gott alleine …

  11. Möchte diesmal nicht vergessen, unserem Russophilus meinen Dank für seine immer das eigene Wissen erhellenden Artikel auszusprechen !

    Ja, es wird immer deutlicher,daß Amiland vergleichsweise kurz vor dem Zerfall steht. Es gibt wohl selbst dort noch Politster, denen das Wohl ihrer Menschen nebst ihrem eigenen wichtig erscheint. Lustigerweise sind das meist republikanisch geführte.

    Als Corona begann, sah ich zwei Möglichkeiten:
    1. es ist wesentlich gefährlicher, als uns gesagt wird
    2. es ist ein Fake

    Angesichts der Zahlenspielereien, die veröffentlicht wurden, in immer mehr marktschreierischer Art und Weise ohne Bezug zB zur Anzahl „normal“ gestorbener Leute täglich, also ohne den Vergleich, wie viele MEHR sterben, da war schnell klar, daß es ein Fake sein muss. Als der Impfstoff aufkam, ungeheure Mengen vorab bezahlt wurden, jegliche Haftung ausgeschlossen (außer derjenigen des Endkunden) wurde, da war sonnenklar, daß es nicht um Corona geht.
    Schmunzeln liess mich die Impfbereitschaft in meinem Bekanntenkreis. Die war von der Hoffnung getragen, bald wieder „normal“ leben und vor allem Reisen zu können. Stellt sich jetzt als vergebliche Hoffnung heraus. Erfordert statt dessen ständige Nachimpfungen. Normalisierung des Lebens dabei Fehlanzeige.
    Das wird so bleiben!
    Glücklicherweise lebe ich fernab. Zwar gibts hier auch „Maßnahmen“, verbunden mit Impfangeboten, allerdings (bisher) in deutlich milderer Form und nicht wirklich persönlich einschränkend. Muss halt zum Einkauf eine Maske (egal welche, nutze einfache Stoffmaske) tragen, bestimmte Geschäfte der Vergnügungsindustrie sind geschlossen. Es gibt reichlich Ersatz in den sozialen Medien für denjenigen, der das möchte.
    Selbst gehe ich mehr in die Sonne, nehme Vit. D3 zusätzlich (nebst anderen Kleinigkeiten) und geniesse mein Dasein als Beobachter des vollkommen irren Geschehens im Wertewesten.
    Eine kleine zusätzliche Beobachtung: Wir werden ständig mit „Wahlvoraussagen“ behelligt, wobei es sich idR nur um drei (!) Parteien (Union/SPD/Grüne) handelt. Die einzige Opposition bleibt dabei völlig stabil immer um 12%, was meine Ansicht festigt, daß dieses Wahlergebnis bereits jetzt feststeht und sich durch die „Wahl“ nicht ändern wird.
    Der große Knall kommt danach!

  12. Habe mich auch schon wieder mit gutem Honig von einem bekannten Imker aus Schwarzwald eingedeckt.

    Wir konnten uns kaum noch ohne 3G für eine Woche Urlaub rein quetschen. Als wir uns ein Glas Wein im Außenbereich gönnen wollten, warf der Besitzer vom Lokal einen dreckigen Zettel hin, zwecks Erfassung von persönlichen Daten. Das sah ich nicht ein, dass ich wegen ein Glas Weinschorle unsere Daten hinterlassen soll. So mussten wir auch weg, ohne was getrunken zu haben.

    Ich wehre mich überall, sowie ich es auch kann.

    Wegen meiner früheren Krebskrankheit muss ich öfters zu den Ärzten. Nur gehe ich zu keinem mehr. Noch nicht mal richtig drinnen beim Arzt, schon wird man auf die Impfung angesprochen. Ich habe ein Verdacht geschöpft, dass die Ärzte es mit der Krankenkasse als Beratung abrechnen können. Kann ja heute alles möglich sein.

    So lange es geht, versuche ich selber was für meine Gesundheit zu tun. Heute z.B. werde ich die Brenneselsamen raus klopfen, vermische es mit gutem Honig, 1 EL davon im Winter tut jeder Erkältung gut. Dann habe ich noch zusätzlich meinen Kiefernadeltee, ein gutes Mittel gegen Krebs, sowie gegen Übertragung von Spike-Proteine.

  13. Guten Morgen, Sie Alle hier im Dorf
    Vielen Dank an Sie, sehr geschätzter und verehrter Russophilus, für Ihren neuen Beitrag.
    Vielen Dank an Sie, sehr geschätzte Dörfler, für Ihre vielen Kommentare, die das Dorf immer mit Leben erfüllen.

    Ich muss heute einfach mit Menschen sprechen, die mir viel bedeuten, auch wenn sie Alle hier im Dorf anonym für mich in Erscheinung treten.

    Sehr geehrter @Menschenfreund (13. SEPTEMBER 2021 UM 13:40 UHR), ich sehe die Sache in etwa so wie Sie, was bringt es, sich über „große Themen der Weltpolitik“ Gedanken zu machen, sie sind durch uns nicht wesentlich, bis gar nicht, beeinflussbar, dienen höchstens dem besserem Verständnis.

    Ich kann nur alle dringendst vor einer Impfung generell, besonders vor einer C-Impfung warnen und abraten.

    Was macht man, wie verhält man sich, wenn die eigenen Kinder auf die älteren, ihre Eltern, nicht mehr hören und Ihren eigenen, „den richtigen Weg“ beginnen zu gehen?
    Wenn Aufklärungsversuche scheitern, weil das Kind es „besser“ weiß, man kann nur noch resignieren. Es wird aber schlimmer, wenn man im täglichem Leben erfahren muss, das der vermeintliche „richtige Weg“ der falsche war! Es überfällt einem die Ohnmacht über das eigene Unvermögen; zum anderen, über das Unvermögen der Kinder, die Dinge richtig betrachten zu können, um nicht den Rattenfängern in die Arme zu laufen.

    Sicher, man will auf nichts verzichten, man hat nur eine Jugend, ein Leben, so lässt man sich erpressen und mein Sohn holte sich vor Monaten die Impfung von J&J, weil es vom Arzt des Vertrauens so empfohlen wurde. Ja nun können wir wieder in den Urlaub fahren, ins Restaurant und Kino gehen, am Meer mit Maske liegen und uns dabei auch noch wohlfühlen. Die Eltern, die als ein gutes Beispiel, für eine ausgezeichnete Gesundheit und Schaffenskraft in ihrem Alter dienen könnten, erklärt man für verschroben, mit dem Hang zum alters Starrsinn, weil sie ihre Überzeugung leben, gesund sind, nicht zum Arzt rennen und keinerlei Medikamente schlucken. Trotzdem mein Sohn weiß, das sich seine Eltern von schwerer Krankheit und Krebs selbst heilten, geht er den schweren, fast aussichtslosen Weg der Schulmedizin.

    Vor zwei Monaten wurde mein Sohn nun mit der Diagnose Leukämie ins Krankenhaus eingeliefert.
    Er ist sich so sicher, das die moderne Medizin alles besser weiß und kann, als alternativ heilende Ärzte, oder gar die Eltern mit ihren Ansichten und Ratschlägen.
    Auf den Aufnahmen konnte er damals selbst feststellen, das aktuell nur leichte Anzeichen von Krebs erkennbar waren. Nun nach zwei Monaten der stationären und sinnlosen Behandlungen mit starken Medikamenten und Chemo, vier OP’s zur Gewebeentnahme, sind die Knie und die Oberschenkel dermaßen zerstört und zerfressen, das es für diese Teile des Körpers keine Rettung mehr gibt. Man will sie, wenn der Krebs geheilt ist, austauschen, das Ersatzteillager ist ja gut bestückt. Er hält es vor lauter Schmerzen nicht mehr aus, hat eine Pumpe am Körper, die er aller vier Stunden betätigt, damit er halbwegs mit hohen Dosen von Morphium und somit verminderten Schmerzen über die Zeit kommt. Die inneren Organ sind alle schon schwer geschädigt, weil sie dem entstehenden Abfall und der Chemie nicht mehr Herr werden können.

    Nun liegt er mit 42 Jahren in der Intensivstation, hat Leukämie, mit zwei irreparabel, geschädigten Knien und schon im höchsten Grade vom Krebs zerfressenen Oberschenkeln und wahnsinnigen Schmerzen ans Bett gefesselt. Einen Zusammenhang zwischen Impfung und seinem Leiden, der sich rapide verschlechternden Gesundheit, stellt man nicht her, will man möglicher Weise nicht sehen, denn auch die Ärzte sehen ja diesen Zusammenhang auch nicht, Punkt um.

    Nach meiner Kenntnis und Überzeugung, ist Krebs und im besonderen Leukämie eine Krankheit der Seele, die sich in unserem Körper mit Krebs, nach dem Zusammenbruch des Immunsystems, manifestiert. Leukämie ist eine Pfortader-Kreis-Erkrankung die das Blut zersetzt. Krebs-Patienten darf man keine feste Nahrung geben, frisch gepresste Säfte und ganz bestimmte Tees, ohne feste Bestandteile, über den Tag verteilt, sind das einzige was sie bekommen sollten. Hält man das über Wochen durch, frisst sich der Krebs selbst auf und man kann gesunden. Vorausgesetzt bei den betroffene Menschen ist, das ein Umdenken im Geiste beginnt, so das auch die geschundene Seele mit der Zeit gesunden kann.
    Ich will hier gar nicht erörtern, was für Zeug den Patienten als „Nahrung“ im Krankenhaus angeboten wird, damit er schon dadurch seine Organe entlastet und zur Gesundung schreiten kann. Vor allem darf der Krebskranke nicht die geringste Menge an tierischem Eiweiß erhalten. Das ist bei Krebspatienten in diesem akuten Zustand unverträglich, töricht und schließlich tödlich. Das scheint man in den entsprechenden, medizinischen Bereichen des Krankenhauses nicht zu wissen, oder doch?
    Dazu noch die im Impfstoff enthaltenen Spikes und andere Stoffe wie Graphenoxides etc. tun dann ihr übriges.
    Nun nach dem das Kind in den Brunnen gefallen ist, beginnt das Kind, als atheistisch denkender Mensch, nun mit seinem Vater plötzlich zu beten an, viel mehr kann man im Moment leider nicht tun.

    Es scheint wirklich so zu sein, das ein jeder seinem Karma folgen muss. Nur sehr wenige sind willens und mit der Zeit im Stande, ihr unvorteilhaftes Karma zum besseren verändern zu können.

    Ich schätze Sie Alle hier im Dorf sehr, voran unseren sehr geehrten Russophilus.
    Ich wünsche Ihnen Allen viel Gesundheit, Standhaftigkeit und Ausdauer in diesen schweren Zeiten. Lassen Sie uns öfters für einander beten und beistehen, besonders den Kranken, Schwachen und vor allem unseren Kindern. Wir Alle sollten mehr Liebe unseren Nächsten geben.

    Gott beschütze Sie Alle, herzlichst Ihr KDS

    1. Ich wünsche Ihnen und Ihrem Sohn viel Kraft und erlaube mir folgenden Hinweis: Es wird vom Schöpfer berichtet, dass er sich über jenen Sohn am meisten freut, der den Weg zurück gefunden hat.
      *Wenn* der Krankenhaus-Aufenthalt kaum noch etwas bringt und womöglich sogar schadet – was ich beurteilen zu könne mir nicht anmaße. Reden Sie mit einem Arzt, dem Sie fachlich und *als Mensch* vertrauen darüber – so wäre Ihr Sohn vielleicht besser bei Vater und Mutter und in einem (hoffentlich) schönen Garten aufgehoben als in einer „Heilungs“-Fabrik.

      Man lernt es seit langer, langer Zeit anders, aber: Ein Mensch ist nicht einfach ein Zell-Haufen. Die Seele ist das Entscheidende, nicht dieses oder jenes Molekül. Und, Verzeihung, wenn das brutal klingen sollte: Es ist nicht Ihre Entscheidung oder die Ihres Sohnes, wann Leben sich dem Ende zuneigt. Akzeptieren Sie die Entscheidung, die getroffen wurde (wenn sie denn tatsächlich so getroffen wurde) und genießen – und achten! – Sie die Zeit, die Sie noch haben, endlich sogar wieder gemeinsam nach der „Rückkehr“ Ihres Sohnes. Und bedenken Sie auch, dass es nicht auf „viel“ ankommt sondern auf gut und schön und fruchtbar, aufs *wie*.
      Natürlich wünsche ich Ihrem Sohn auch eine Rückkehr zu (zumindest passabler) Gesundheit, aber vor allem wünsche ich ihm, dass *er* (nicht nur seine Zellen) gesund wird und gleich ob es noch Monate oder noch Jahrzehnte sind die ihm verbleibende Zeit erfüllt und erfüllend verbringt.

      1. Unseren herzlichsten Dank an Sie, sehr geschätzter und verehrter Russophilus, für Ihre Anteilnahme, Ihre Wahren und wärmenden Worte und Ihre Zeit für uns.

        JA, es ist so wie Sie schreiben “… so wäre Ihr Sohn vielleicht besser bei Vater und Mutter und in einem (hoffentlich) schönen Garten aufgehoben als in einer „Heilungs“-Fabrik.“. Er würde in einer herrlichen, gepflegten, ruhigen Natur (Garten), ohne irgendwelchen zivilisatorischen Lärm hier leben und gesunden können. Aber leider hofft er weiter auf die Schulmedizin, die seinen Zustand bis DATO nur verschlimmert hat. So hoffen wir, das er möglichst bald zu einer besseren Einsicht kommen möge.

        Wenn Sie schreiben: „Es ist nicht Ihre Entscheidung oder die Ihres Sohnes, wann Leben sich dem Ende zuneigt. …“. Genau das sehe ich auch so und mir sind die Gesetze, nach dehnen wir Menschen miteinander leben sollten sehr bewusst und Meine Frau und ich, wir bemühen uns nach Bestem Wissen und Gewissen danach zu leben, mit aller Unzulänglichkeit, die uns Menschen nun einmal eigen sing. Jeder Augenblick, jeder Tag ist für uns ein kleines Sterben und leben. Wenn es Gott gefällt uns zu rufen, dann sollten wir bereit sein ihm zu folgen. Im Wissen darum sind wir es schon Heute, denn wann unsere Zeit gekommen ist, weiß nur er. Für einen gläubigen Menschen ist es das natürlichste, aber wie sagt man es einem Atheisten?
        Viele Menschen wissen das bestimmt auch, aber so lange es nicht sie selbst betrifft, geht ihnen vieles am A…h vorbei. Erst durch viel Leid, Schmerz und persönliches Elend sind Menschen zur Einsicht, Einsicht zu bringen, leider.

        Es ist besonders für mich ein Segen solch einen Menschen wie Sie es sind in meinem Leben begegnet zu sein. Sie legen in jeden Schriftsatz, Kommentar, Ihre ganze Persönlichkeit, mit Ihrer unendlichen Klugheit und Weitsicht, dem Anderen mit Bestimmtheit zur Kenntnisname. Manchmal etwas ruppig, dort wo es am Platze ist, aber immer die Würde des Anderen achtend. Sie persönlich zu kennen, mit Ihnen Leben zu können, als Partner, Kind, Freund oder nur Bekannter ist einfach ein wahrer Seegen. Nein, ich täusche mich nicht, ich lese Ihren Block schon viele Jahre. Ich bin selten einem Menschen mit solch einem Rückgrat und Format begegnet.

        Bitte sehen Sie es mir nach, ich bin noch nicht ganz in Ordnung, besser kann ich mich im Moment nicht ausdrücken, Danke.
        Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben Gottes Segen, viel Gesundheit und Schaffenskraft, Ihr KDS und Familie

        1. Sie überschätzen mich. Ich bin ein ganz normaler Mensch und zwar einer, der sehr genau weiss, dass Schmerz ein großer Lehrmeister ist; er war und ist oft genug auch meiner.

          Und bitte: Es geht hier nicht um mich sondern um Ihre Familie! Ihr Sohn (und wohl auch dessen Mutter) brauchen jetzt Ihre Zuversicht und Zuwendung.
          Was Ihren Sohn betrifft, so bedenken Sie bitte, dass das Problem oft nicht das Erkennen des zu Erkennenden ist, sondern das (häufig sehr schwierige) Erkennen des Irrtums. *Da* muss man oft etwas helfen und das Gegenüber sanft aber nachdrücklich anregen, mal der Frage nachzugehen, ob der momentane Glauben (z.B. an Heilungs-Fabriken) wirklich solide begründet ist. Viele Menschen scheuen sich, das zu tun und handeln nach dem Motto „Scheisse in der Hand ist immer noch besser als leere Hände“.
          Ihr Sohn hat das Beten wieder entdeckt? Dann habe ich einen (zugegeben, nicht gerade sanften) „Stupser“ für ihn: Die Schöpfung *ist* die Wahrheit und auch Jesus sagt, er *sei* (nicht „sagt“, nicht „erzählt“, sondern *ist)) die Wahrheit … und er sei die einzige Pforte zum Vater (und Himmel). Ich lege es ja ganz allgemein nahe, sich um Wahrheit zu bemühen, aber für schwer Erkrankte ist es wohl ein besonders wichtiger Hinweis. Nicht „was ich glaube und meine ist richtig““, nicht „was man mir beibrachte ist richtig!“, nicht „was meine partei, meine Freunde, mein Pfarrer oder meine Professoren sagen ist richtig!“ – sondern ein in Offenheit *gefragtes* „was ist die Wahrheit?“ ist der richtige Weg.
          Ich werde, wenn ich irgend kann, einen kurzen Artikel in die Richtung schreiben, in der Hoffnung, (nicht nur) Ihnen damit etwas zur Hand (und zum Herzen und Kopf) gehen zu können.

          1. Moin!

            Vorweg: auch wenn ich herzlos klinge und man denkt, der Konrad ist ein oller kalter atheistischer Klotz, der null Ahnung hat – dem ist mitnichten so (ich wurde mal vor knapp 30 Jahren gefragt „Warum?“ – nur dieses eine einzige Wort, und ich wußte keine Antwort darauf – und das hatte Folgen).

            Bitte Igor, beachten/bedenken Sie bitte, daß nicht sein kann und was ich mich weigere, zu akzeptieren: Gott möchte ganz bestimmt KEINE dummen Menschen oder Unwissende – kann er auch nicht wollen (genau dies aber habe ich bislang bei allen Pfaffen, Kirchen, religiösen Institutionen wie auch der ZJ mitbekommen – siehe Entdeckung Amerikas, Inquisition, Raubzüge um Gold, Morde, Kriege etc. – was mich hat zum Atheisten werden lassen. Eine Kirche, die derart handelt, ist menschenfeindlich und nur Erfindung zur Unterdrückung der Massen/Menschen – siehe „Tut Buße und ertragt euer Leid – im Himmel werdet ihr entschädigt, da sind die jetzigen Herren des Diesseits eure Diener im Jenseits!“).

            Meine Gewißheit ist, daß Gott, so es denne den gibt, keine Maschinen will, sondern er möchte und sollte stolz auf dieses angeblich sein geschaffenes Produkt sein können. Und wir sollten als Menschen, so begreife ich es und mich, auf Augenhöhe zu ihm kommen können, weil wir stolz sein können, daß er und anerkennend auf die Schulter klopft: „So, mein Sohn, genau so hab ich Dich gewollt, ich bin stolz auf Dich!“

            Das war das Wort zum Mittwoch 😉

            PS Ach so, wer mich das gefragt hat, was ich doch 1992 zu hause ganz deutlich gehört habe? Ich weiß es nicht. Und keiner hat es gesagt.
            Wer also war das?

            Hätte ich eine Antwort gewußt, wäre mein Bruder sicherlich am Leben. So aber… ist er noch in der selben Nacht im Krankenhaus gestorben.

            Mein Beileid der Familie KDS

            PPS Mein Hausarzt hat seit einigen wochen Krebs… und ich kann ihm nicht helfen…

            – Konrad Fitz –

            1. Gott und Kirche/organisierte Glaubens-Gemeinschaft sind grundlegend unterschiedlich, ja.
              Ich gehöre zwar nicht zu denen, die der Kirche geradezu hass-erfüllt gegenüber stehen und „Kinderficker!“ plärren, aber ich empfehle auch niemandem, bei organisierten Religions-Aktionen (z.B. Messe) mitzumachen. Und wozu auch? Wir alle, jeder Mensch, kann – und sollte – seine eigene Beziehung zu Gott haben.

            2. @Konrad Fitz,

              es gibt schon funktionierende Gemeinden, z.B. St. Martini in Bremen (waren kurz davor aus der ev. Kirche auszutreten):

              http://sankt-martini.net/medien/predigten/

              oder in Köln diese Freikirche:
              https://freikirche.koeln/

              oder nochmal in Köln:
              https://citychurch.koeln/

              Die (insbesondere katholische?) – aber als Protestant darf ich sowas eigentlich nicht schreiben – Kirche hat eine Art alle (mindestens) zu vergrätzen, wenn nicht sogar mehr:

              https://de.rt.com/inland/123982-deutscher-priester-stellt-mainstream-narrative-in-frage-und-verliert-posten/

              Warum das so ist, darüber hat sich schon Dostojewski einen Kopf gemacht:

              http://analitik.de/2019/07/14/papst-vs-dostojewski/

              Mit anderen Worten: Ja, Sie haben Recht – am Besten bleiben Sie am Wort.

              Am Besten unverfälscht in der Übersetzung von Martin Luther von 1545.

              Aber ich möchte Ihnen nur zeigen: Es gibt auch Gemeinden die sich sehr stark bemühen dem Herrn zu dienen.

          2. Sehr geehrter @Konrad Fitz,
            unseren herzlichsten Dank, für Ihre Anteilnahme für mich und meine Familie.
            Ich frage mich, wen sprechen Sie denn mit Igor an, ich finde in den Kommentatoren keinen Igor.

            Gestatten Sie mir ein paar Gedanken und Ansichten von mir, die ich Ihnen gerne mitteilen möchte. Sie sind doch kein „ein oller kalter atheistischer Klotz“ nur weil Sie mit Ihrem freiem Willen, den Weg, Ihren Weg, gewählt haben. Auch Ihre Kommentare lese ich immer mit Interesse und achte Sie. Wie Sie richtig schreiben „Eine Kirche, die derart handelt, ….. Unterdrückung der Massen/Menschen“.
            Hieran sieht man, jede Sache ist doch so gut, oder so schlecht, wie der Mensch, oder die Menschen, die hinter einer Sache stehen, das hat doch nichts mit der Sache an sich zu tun.

            Ich z.B. glaube doch nicht an die Institution der Kirche, ich glaube an unseren Schöpfer, an die Schöpfung. man glaubt doch als Christ, das Jesus wirklich gelebt hat und so gelebt hat, wie es überliefert wurde, selbst wenn an der Übersetzung der Bibel vieles manipuliert worden sein mag.
            Ich lebe meinen Glauben an die Schöpfung auf meine Weise, brauche nicht zwingend Pastoren, Pfarrer oder Gotteshäuser, um meinen Glauben zu leben. Seinen persönlichen Altar kann man überall aufschlagen, real oder nur in Gedanken. Dennoch ist für mich ein Gotteshaus ein Ort der Besinnung und der inneren Einkehr, ein Ort der Ruhe, an dem unsere Alltags, gestresste Seele endlich einmal zur Ruhe kommen kann. Es ist ein Ort, an dem ich mich besonders frage, wie christlich ich wirklich gelebt habe und bete zu unserem, meinem Schöpfer, auch in Gedanken an meine verstorbenen Ahnen. Ich danke im Vorfeld für das was ich bekomme, gutes oder weniger gutes, es ist für mich eine gestellt Aufgabe von Ihm, an mich, an der ich Mensch wachsen soll, weiter nichts. Diese Aufgabe gilt es bereitwillig anzunehmen und zu meistern.

            Sie schreiben “… auf Augenhöhe zu ihm kommen können …“, ja bis dahin ist es aber ein sehr weiter Weg, den ein jeder zu Gott gehen muß, wenn er das wirklich will. Es kann geschehen, in dem man sich in seinem Leben nach Gott ausrichtet, um ihm auf gleicher Augenhöhe auch begegnen zu können. Es gibt das Gute und das Böse, so können wir uns immer mit unserem freien Willen entscheiden, wonach wir uns ausrichten wollen. Für die Vervollkommnung braucht es nach meiner Auffassung viele Inkarnationen, bis wir uns auf einer Stufe mit Gott sehen können, wenn überhaupt. Was wir in diesem Leben nicht lernen, das müssen wir in späteren Leben zu lernen versuchen. Der Eine Schaft es schneller, der Andere langsamer, manch einer gar nicht.

            Wir wünsche Ihnen und Ihren Lieben, alles erdenkliche Gute, viel Gesundheit und Schaffenskraft, Ihr KDS mit Familie.

          3. Sehr geschätzter und verehrter @Russophilus, ich möchte Ihnen widersprechen.

            Nein, ich überschätze Sie überhaupt nicht.
            Nein, Sie sind auch kein ganz normaler Mensch.

            Ich schreibe es noch einmal, Sie sind ein außergewöhnlicher Mensch. Vielleicht musste das Ihnen endlich einmal einer gesagt haben, einer der es sehr ehrlich meint. Wir brauchen auch nicht weiter darüber zu philosophieren. Ihre große Bescheidenheit ehrt sie zusätzlich.
            Wenn Sie dennoch der Meinung sein sollten, ich habe mit meiner Aussage nicht recht, gestatten Sie mir dann bitte meine Sicht auf Sie, als einen außergewöhnlichen Menschen. Und in unserem Dorf finden sich noch viele Menschen der gleichen Kategorie.

            Ich möchte hiermit die Dörfler fragen, sehen Sie das auch so wie ich?

            Wären Sie ein ganz normaler Mensch, so wie viele unsere Zeitgenossen ja ganz normaler Menschen sind, sähe unsere Welt um ein vielfaches besser aus, als sie es im Moment ist. Da wir aber aktuell etwas anderes sehen müssen, können Sie kein ganz normaler Mensch sein. Sicher, Sie sind nicht der einzige, aber Sie sind einer von diesen außergewöhnlichen Menschen.

            Ja richtig, in erster Linie ging es um meinen Sohn, um unsere Familie. Aber auch um Sie persönlich, der unermüdlich mit seinem Wirken, vielen Menschen, in ihrem schweren Leben eine Stütze und Hoffnung im grauen Alltag ist und sein möchte, vielem die Augen öffnet und sie zum Nachdenken anregt. Das gelingt Ihnen ausgezeichnet, viele Dörfler belegen dies täglich mit Ihren Kommentare.
            Nicht alle haben Ihre analytischen Fähigkeiten und sind froh, für sie oft unverständliche Ereignisse/Begebenheiten/Dinge klar und verständlich dargebracht zu bekommen. Sie schaffen diesen wankenden, oft verzweifelten Menschen, Halt und Zuversicht in ihrem Leben. Verhalten sich so ‚ganz normale Menschen‘? Die ganz normale Menschen die ich kenne, verhalten sich ganz anders.

            In aller Herzlichkeit und Hochachtung vor unserem @Russophilus und allen aktiven und weniger aktiven Dörflern, wünsche ich Ihnen Allen, alles erdenkliche Gute, Ihr KDS

            1. Ein Schreiner, der seine Arbeit fähig und mit Hingabe macht, ist auch ein besonderer Mensch. Was heisst das schon? Je nach der Brille, die man trägt, ist *jeder* irgendwie besonders.
              Etwas Anerkennung freut mich wie jeden anderen, aber gepriesen und als herausragend hervorgehoben werden möchte ich nicht; ich verdiene es nicht. Wenn und insofern mein Schädel und mein Herz gelegentlich ein besonders gelungenes „Möbel“ hervor bringen, dann weil ich mit so einem Schädel und so einem Herz gesegnet bin; das ist nicht meine Leistung; die ist lediglich, mich brauchbar darum gekümmert und für Nahrung gesorgt zu haben. Wenn Sie jemanden preisen wollen, dann doch bitte den, der mir diesen Schädel und dieses Herz gegeben hat, nicht mich!
              Stolz ist eine gefährliche Schlange, leise, aber gefährlich; man sollte sich, so gut man kann, vor ihr hüten und sie nicht im eigenen Haus dulden.
              Wie gesagt, nicht ich bin zu preisen. Ich nutze das mir Gegebene nur und wenn ich damit nicht nur für „mich! mich! mich!“ sondern auch für andere („wir“) etwas nützliches schaffen kann, dann freut mich das sehr.

              Nebenbei angemerkt: Wissen Sie, wo ständig und überall von Stolz die Rede ist? Bei den amis. Die können kaum auch nur kacken gehen ohne stolz darauf zu sein (und natürlich mit ihrer Fahne auch im Klo).

              1. Sehr geschätzter und verehrter @Russophilus,

                ja sicher, so gesehen ist auch ein Schreiner ein besonderer Mensch, mit seinen handwerklichen Fähigkeiten. Auch ein Mensch, der „nur“ niedere Arbeiten verrichtet, verrichten kann, ist ein besonderer Mensch, weil er sich nicht zu fein, für diese Arbeit ist, auf die Andere abfällig herunter blicken.
                Wir alle sind einzigartig von Gott geschaffen worden, mit allen Anlagen ausgestattet, nur ist die Ausprägung der Anlagen bei den einzelnen halt verschieden, weil die einen Anlagen mehr, die anderen weniger, vom Individuum entwickelt wurden.

                Gut, wie Sie wünschen “… aber gepriesen und als herausragend hervorgehoben werden, möchte ich nicht;“. Dann ziehe ich, Ihrem Wunsche entsprechen, mein „herausragend“ zurück, einverstanden, Sie ganz normaler Mensch, so sind wir Beide doch in diesem Punkte glücklich miteinander, oder ?

                Ich denke schon, das man etwas Stolz über gebrachte Leistungen sein darf, natürlich in gebührendem Maße. Sicher ich z.B. bin in einer gewissen Weise etwas Stolz, über meine Leistungen, in Fragen der erreichten eigenen, guten Gesundheit, es gelingt leider nicht jedem. Es war ein harter und sehr schwerer Kampf mit dem eigenem „Schweinehund“ und Vertrauen in die Richtigkeit des eingeschlagenen Weges. Es gehörte sehr viel Willenskraft, Stärke und Ausdauer dazu.
                Dennoch sollte man nicht abheben in Selbstgefälligkeit, das ist richtig. Jedem interessiertem diene ich in Selbstlosigkeit, um eine gute Gesundheit zu erreichen. Wir sind auch auf die Welt geschickt worden, um in Brüderlichkeit einander beizustehen.
                Ihre Metapher mit der Schlange, finde ich auch sehr gut ausgewählt, dies gefällt mir und muss darüber schmunzeln.

                Seien Sie in Gedanken ganz herzlich gegrüßt und umarmt, KDS

    2. Sehr geehrter KDS, machen sie sich keine Vorwürfe, wenn ein Mensch , seine Entscheidung getroffen hat und seinen Weg geht, dann können wir nahen Menschen, ihn nur noch mit Liebe, mit unserer Seele begegnen, so das Er , die Chance hat ein Licht als Orentierung zu sehen. Bleiben sie bei sich und geben sie die Kraft, die er und seine Familie braucht. Wir hier im Dorf, werden sie in unsere Gebete, Meditationen, Gedanken, mit einschließen.

      1. Unseren herzlichsten Dank an Sie, sehr geschätzter @Felix Klinkenberg, für Ihre wahren und warmen Worte der Anteilname.
        Nein Vorwürfe mache ich mir eigentlich nicht, nur in manchen Situationen bin ich dann schon etwas Ratlos. Gerade wenn ich von meinem Sohn höre, das er schon plant, welchen Rollstuhl er haben wird, wie sein Auto Behindertengerecht umgebaut wird, um am Leben wieder teilnehmen zu können, erschreckt es mich sehr. So wie wir in uns denken, formen wir unsere Zukunft, das Unterbewusstsein hört immer mit. Deshalb ist es wichtig auf seine Gedanken acht zu geben, sonnst wird geliefert wie bestellt. Wenn man lebt ist es ein zeichnen ohne Radiergummi. Das einem Atheisten zu verinnerlichen ist sehr schwer.

        Wir sind froh, dass unser Sohn durch dieses nun zu erfahrende Leid, den Weg nach Hause gefunden hat. Er erhält von uns alle Liebe, seelische Unterstützung, wie sie im Moment aus der Ferne möglich ist. Das er diesen Weg finden konnte, gibt ihm sehr viel Kraft und Zuversicht, die er unbedingt zur Genesung braucht.

        Ich danke Ihnen nochmals. Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben Gottes Segen, viel Gesundheit und Schaffenskraft, Ihr KDS und Familie

    3. @ KDS

      Was Ihren Sohn betrifft, haben Sie ja schon die Empfehlungen zur Leukämie-Heilung nach Rudolf Breuß vor Augen.
      Spätestens wenn er als „austherapiert“ gilt und nach Hause geschickt wird, käme der Moment, wo er täglich mit einem Viertel-Liter Gemüsesaft der „Krebskur total“ auskommen müsste.

      Gemeinsames Gebet, um seelisches Heil zu erlangen, ist vielleicht zu wenig. Wenn sich der Geist angesichts der schmalen Kost schärft, könnte er auf die „Reise gehen“, um den Kern der seelischen Depression aufzuspüren und aufzulösen.
      Zum Beispiel könnten Sie gemeinsam eine grobe Liste von Ereignissen, Umständen, Personen usw. aufstellen, die mit deprimierenden Folgen für Ihren Sohn assoziiert sind/waren. Vielleicht kommt das maßgebende Ereignis da schon ins Blickfeld?
      Mit der Liste könnten Sie wie folgt verfahren: Nehmen Sie Ihre Frau als Beobachterin mit hinzu. Lesen Sie mit eindringlicher Deutlichkeit alle Punkte der Liste. Ihre Frau möge mit scharfem Auge und Sinn all die verschiedenen Reaktionen Ihres Sohnes dabei wahrnehmen. Dort wo die Reaktionen auf den Punkt am markantesten ausfallen, könnte „der Hase im Pfeffer“ liegen, also die Quelle der Depression verborgen sein.
      Wenn Ihr Sohn sich zum ersten dieser Punkte seelisch öffnet, könnte das schon der körperlichen Heilung den Weg bereiten. Vielleicht findet sich aber die „richtige Türklinke“ auch erst bei einem der nächsten Punkte mit deutlicher Reaktion?
      Auf jedem Fall sollte man solcherart Seelen-Arbeit nicht beenden, bevor sich (mimisch, gestisch, sprachlich, emotional) verbesserte Indikatoren zeigen.

      1. Ach Ihnen unseren herzlichsten Dank, sehr geschätzter @HBP, für Ihre Anteilname. Auch Ihre Abhandlungen und Kommentare, lese ich immer mit großem Interesse und Bewunderung, was doch für Feine, Kluge und wissende Köpfe in unserem Dorf zu finden sind.
        Sie hatten mich schon einmal vor langer Zeit auf Herrn Breuß aufmerksam gemacht, als mir nicht gleich in den Sinn kam, das ich sein Buch kenne. Meine Frau wusste es sofort; was wären wir Männer, hätten wir unsere Frauen nicht. Erst als wir schon im sicheren Hafen einer stabilen Gesundheit angekommen waren, erhielten wir Kunde von Hr. Breuß und haben sein Büchlein vielen anempfohlen und das mit Erfolg.

        Als meine Frau und ich vor 25 Jahren begannen unsere Gesundheit in die eigenen Hände zu nehmen, kannten wir nur Bücher von folgenden Autoren, die ich Ihnen unserer Wichtigkeit nach gerne nenne: Dr. Norman W. Walker, Dr. Fritz Becker, Dr. Paul C. Bragg, Dr. Herbert M. Shelton, Prof. Arnold Ehret.
        Besonders Dr. Norman W. Walker war unser Leitfaden zu einer besseren, heute erreichten guten Gesundheit, voller Schaffenskraft und Ausdauer in einem glücklichem, arbeitsreichem und somit erfülltem Leben.
        Das alleine genügte aber unserem Sohn nicht, als gutes Beispiel, dem man nacheifern kann. Er kämpfte sein ganzes Leben lang, gegen alles und jeden. Wer so verfährt, kämpft immer in erster Linie gegen sich selbst. So kam es wie wir schon Jahre davor befürchteten, das man so nicht gesund an Leib und der Seele bleiben kann, er entfernte sich mehrmals von uns, kam zurück in unsere offenen Arme und ging wieder.
        Nun, da er schwer erkrankt ist, hat er den Weg zurück zu uns gefunden, hat alles tief bereut und uns um Verzeihung gebeten, es gab eigentlich aus unserer Sicht nichts zu verzeihen, so ist halt oft die Jugend in Ihrem Übermut und Unüberlegtheit. Das war aber der erste Schritt zur eigenen Selbsterkenntnis, wenn man sein Fehlen sich Selbst eingesteht und in Erster Linie sich Selbst und dann den Anderen vergibt. Vergibt, das man nicht so war, wie es sich die Anderen sich gewünscht hätten. Das man den Anderen verzeiht, weil sie nicht so waren, wie man sie gebraucht hätte.
        Seine seelischen Probleme glaubt er zu kennen und ist auch hierin bereit an sich zu arbeiten, wir denken der Erfolg wird sich mit der Zeit einstellen. Aber Ihr Vorschlag für eine Herangehensweise ist sehr vielversprechend und wir werden es, wenn unser Sohn dazu bereit ist auch anwenden. Im Moment würden wir bei ihm mit der Tür ins Haus fallen, es ist noch sehr viel Feingefühl und Vorsicht angesagt.

        Bitte sehen auch Sie es mir nach, ich bin noch nicht ganz in Ordnung, besser kann ich mich im Moment nicht ausdrücken, Danke.
        Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben Gottes Segen, viel Gesundheit und Schaffenskraft, Ihr KDS und Familie

        1. @KDS,

          hätten Sie evtl. auch einen Tip für mich (bzw. ist für meine Mutter?)

          Es wurden Ablagerungen an der Aorta und an der Herzklappe gefunden. Laut meinem Onkel kriegt man diese Ablagerungen über die richtige Ernährung wieder weg, so dass weder Medikamente noch eine OP notwendig sind. Hat sich Dr. Walker dazu einmal geäußert? Welches seiner Bücher würden Sie für einen generellen Einstieg empfehlen?

          Und vielleicht nochmals zu Ihrem Sohn: Wenn ich mich impfen lassen müsste, dann wäre J&J meine Wahl (weil nur eine Dosis im Gegensatz zu AZ). Es ist kein m-RNA Impfstoff (also keine Wundertüte wo man mit was-weis-denn-ich rechnen muss), er zeigt (nur) Trombose-Wirkung.

          Bitte passen Sie auf das nichts Ihren, bzw. den Geist Ihrer Familie vergiftet.

          Denn würde ich mich impfen lassen, ich wüsste für jedes kleine Zimperlein (und wenn es nur Schwindel / außer Atem wäre), würde ich die Impfung verantwortlich machen.

          Diese Gedanken im Hinterkopf, das darf den Geist nicht belagern.

          Ich werde den Herrn auch darum bitten, falsche Gedanken von Ihnen fern zu halten.

          Ihnen, Ihrer Familie und vor allem Ihrem Sohn nochmals alles Gute!

          1. @Helm ab zum Gebet, bin kein Mediziner, aber soviel weiß ich ziemlich sicher: wenn es sich um sogenannte Plaques in den Gefäßen handelt, dann sind hohe Dosen VitaminC das Mittel der Wahl. Durch hochdosiertes VitaminC über einen längeren Zeitraum werden Plaques/Ablagerungen zuverlässig reduziert und können sogar vollständig verschwinden (letzteres nachweislich entgegen der Behauptung vieler Mediziner). Die Wenigsten sind sich der Tatsache bewusst, dass der Mensch nicht dazu in der Lage ist, VitaminC analog zu beispielsweise VitaminD im eigenen Körper zu synthetisieren und insbesondere VitaminC deshalb unbedingt täglich in ausreichenden Mengen zuführen sollte, wenn er gesund bleiben möchte. Unsere gewöhnliche (Supermarkt-)Nahrung enthält leider zumeist viel zu wenig VitaminC.

          2. Sehr geschätzter @ Helm ab zum Gebet, danke für Ihre Nachricht.
            Auch nach meiner Ansicht und Erfahrung hat Ihr Onkel vollkommen Recht, mit der Aussage, das man Ablagerungen im Körper (auch an der Aorta und an der Herzklappe) mit einer Ernährungsumstellung, Entkalkung des Körpers, beheben kann. Es geht natürlich nicht von Heute auf Morgen, es ist ein längerer Weg, je nach der aktuellen Situation des betroffenen und der Ernsthaftigkeit der durchgeführten, regenerativen Maßnahmen.

            Meines Wissens gibt es die Bücher von Dr. Norman W. Walker nur noch im Antiquariat evtl. bei momox. Favorisieren würde ich als Einstieg ISBN 3-442-13693-8 / 9.783442.136933. Hier werden die inneren Organe, die verschiedensten „Lebensmittel“ und Ihre Wirkung auf unseren Körper leicht verständlich, genauesten betrachtet und beschrieben.

            Haben Sie keinen Erfolg, bei dem Erwerb seiner Bücher, oder drängt es, ganz gleich aus welchen Gründen, melden Sie sich bitte gerne wieder bei mir. Ich haben schon viele Gesundheitsbetrachtungen über unsere gesund erhaltende Lebensweise, zusammen mit meiner Frau (staatlich geprüfte Gesundheitsberaterin) geschrieben. Es ist ein Extrakt aus den vielen gelesenen und verinnerlichten Vorgehensweisen für unsere gute Gesundheit.
            Sie wissen ja bestimmt, dass man als Leihe keine Gesundheits-Ratschläge geben darf, aber ich kann Ihnen Aufzeigen wie wir unsere gute Gesundheit erreicht haben. Solch eine Selbstbehandlung steht jedem frei und zu – es ist ein jedermanns Recht.
            Diese Schriftsätze stehen jedem gerne und uneigennützig zur Verfügung, der sie für sich verwenden möchte. Wir haben es geschafft und andere könnten das Ziel auch erreichen.
            Also, wenn Sie möchten bitten Sie unseren geschätzten @Russophilus Ihnen meine eMail-Adresse zukommen zu lassen, meine Einwilligung gebe ich hiermit. Dann können wir uns gerne weiter darüber im Detail darüber austauschen.

            Das mit den Gedanken, wie Sie schreiben: “Diese Gedanken im Hinterkopf, das darf den Geist nicht belagern.“, hierin haben Sie auch vollkommen Recht und das ist ein sehr guter Hinweis. Bei mir und meiner Frau sehe ich da keine Gefahr. Wir beide wissen um die Macht unserer Gedanken unseres Geistes. Wir wissen darum, das man auf seine Gedanken stets achten sollte, sie sind allgegenwärtig, kennen weder Zeit noch Raum, sie sind einfach materiell. Das Unterbewusstsein hört und ließt alles mit und so wie wir heute denken, so wird es sich in der Zukunft im Äußeren bei uns manifestieren.

            Herzliche Grüße von KDS

            1. @Helm b zum Gebet,
              in dem Buch von Guy Claude Burger über instinktive Rohkost beschreibt dieser einen Fall, wo ein Patient zu ihm in sein Insinkto Zentrum gekommen ist, mit einen Gefäßverschluß am Herzen, der sich nicht operieren lassen wollte. Nach einem halben Jahr instinktiver Rohkosternährung ging er wieder zum Arzt und der machte ein Röntgenbild und verglich dieses mit dem ursprünglichen, wo man den Verschluß festgestellt hatte. Es war kein Verschluß mehr da. Der Arzt war ratlos, denn eigentlich durfte es das lt. medizinischer Lehre nicht geben, was er da sah. Auf dem einem Bild war das Gefäß zu und auf dem anderen war es frei. Er sah immer wieder und wieder ratlos hin und her. Fragte nicht nach, wollte nichts über die Ernährung wissen und schob die Akten wieder in die Schublade.
              In dem Buch finden sich noch etliche derartige Geschichten.
              Insgesamt hat Guy Claude Burger wohl über 20.000 Patienten begleitet und deren gesundheitlichen Verbesserungen mittels Ernährungsumstellung dokumentiert.

              Aber wie es so ist in dem System. Er wurde immer bekannter und war sogar im französischen Fernsehen. Man hat dann versucht ihn per Finanzamt die Firma zu zumachen. Was Franz Konz (der Steuerkonz) mit privatem Geld verhindert hat.
              Und als das alles nicht geklappt hat wurde Burger wegen Kindesmißbrauchs vor Gericht gestellt und für 15 Jahre eingesperrt.

              Das Buch gibt es nur noch antiquarisch:
              ISBN: 9 783 453 144 651 „Die Rohkosttherapie“
              von Guy Claude Burger
              bei medimops gibt es aktuell noch zwei Exemplare

              Auch Franz Konz (ja der Steuerkonz)hat zum Thema Gesundheit ein dickes Buch geschrieben:
              „Der große Gesundheitskonz: Wildkräuter – UrMedizin gegen Krebs, Asthma, Rheuma, Fettsucht, Allergie, Multiple Sklerose, Herz- und anderen chronische … der sanften Klassischen Naturheilkunde“
              ISBN: 9 783 800 413 140

            2. Lieber KDS,

              gerne können wir uns auch via E-Mail austauschen – warum soll man das Rad zweimal entwickeln – vielen lieben Dank für Ihre Tipps.

              Ich habe die Buchhandlung meines Vertrauens jetzt natürlich noch nicht angerufen – aber mal auf amazon geschaut. Dort sind 2 Bücher verfügbar:

              Frische Frucht- und Gemüsesäfte: Vitalstoffreiche Drinks für Fitness und Gesundheit

              und

              Auch Sie können wieder jünger werden – und dieses Buch scheint genau das zu sein, auf welches Ihre ISBN verweist.

              Der Rest sind englische Bücher. Wäre das ungefähr das was Sie im Sinn hatten?

              Viele liebe Grüße an Ihre Familie und auch Danke an @Menschenfreund (die Rede war von Aortensklerose), ich werde den Vitamin C Tipp mal mit Dr. Norman Walker kombinieren (und recherchieren)

              1. Lieber @Helm ab zum Gebet
                „Auch Sie können wieder jünger werden – und dieses Buch scheint genau das zu sein, auf welches Ihre ISBN verweist.“
                Ja so ist es.

                Dr. Norman W. Walker ist der Auffassung, das syntetisches Vitamin-C nicht vorteilhaft für unseren Körper ist, nur natürliches Vitamin-C ist für uns geeignet. Er sagt auch, das wir uns wie eine Kaffeemaschine entkalken können.
                Alles was einer Hitzebehandlung unterworfen wird, fällt danach in den Bereich der anorganische Chemie und erzeugt Ablagerungen, nur organisches Material kann unseren Körper aufbauen und gesund erhalten oder regenerieren.
                Sehr Empfehlen würde ich noch sein Buch über Darm-Gesundheit ISBN: 3-926453-34-6

                Immerhin schrieb er mit 113 Jahren sein letztes Buch, wurde 116 Jahre alt, fuhr bis zum Schluss mit dem Fahrrad und bestellt seinen Garten, bis er friedlich einschlief.
                Das ist doch wohl ein leuchtendes Beispiel, diesem Menschen kann man getrost zu Folgen, der Erfolg ist garantiert.

                Ich würde mich über eine weitere Kommunikation per eMail sehr freuen.

                Herzlichst KDS,

                1. Nachtrag: Lieber @Helm ab zum Gebet,
                  ich möchte Ihnen und allen Anderen interessierten noch folgendes Büchlein, im Zusammenhang mit Vieren, von Dr. John Tilden anempfehlen „Mit Toxämie fangen alle Krankheiten an“, ISBN: 3-926453-31-1

                  Herzlichst KDS

                  1. Lieber KDS,

                    vielen lieben Dank – auch allen anderen für die zahlreichen Tipps!

                    @Russophilus,
                    haben Sie hier ein spezielles Verfahren für den Umgang mit den E-Mails? Soll ich Ihnen von einer anderen, alternativen Adresse aus schreiben, oder leiten Sie von oder an KDS und Konrad Fitz weiter?

                    1. @Russophilus,

                      Sie möchten das aus Sicherheitsgründen nicht? Wenn mein Rechner gekapert ist kann jeder als KDS posten, weil die E-Mail in gewisser Weise ja auch das Passwort ist – und vice versa ebenso?

                      Dann wäre mein Vorschlag ich sende Ihnen eine alternative E-Mail Adresse (also nur an Sie). Und KDS müsste Ihnen auch eine alternative senden. Hat er diese nicht – dann geht es nicht.

                      Könnten Sie damit besser leben?
                      Oder wir lassen, will Ihnen nicht so viel Meta-Zusatzarbeit machen, ich habe ja genug Infos erhalten.

                    2. Meine eMail steht doch n Post weiter vorher – Schuljung‘, meine ein Beitrag vor dem 🙂

                      PS Hab nu auch den gesundheits-KONZ aufm Rechner – is Topftop!

                    3. @Russophilus,

                      Sie sind so gutmütig 🙂

                      Ich habe mir jetzt mal eine E-Mail Adresse für diese Fälle angelegt (neues Konto):

                      [Privater Teil gelöscht]

                      Bitte geben sie die genannte E-Mail an KDS weiter. Dann kann er entscheiden womit (also mit welcher seiner Adressen) er zurückschreiben möchte.

                      So – und jetzt gehe ich Ihnen nicht weiter auf den Sack! Sie müssen schließlich weiteranalysieren.

                    4. Es ging sowieso nicht um „auf den Sack gehen“ sondern um praktische Erwägungen und Faktoren. „Auf den Sack“ geht ihr Dörfler mir so gut wie nie.

                      Ihr habt nun beide eine email von mir 😉

              2. All diese habe ich als PDF auf meinem Rechner – bitte bei Bedarf per Mail melden. Die Säfte hab ich selbst digitalisiert – die anderen gezogen (wie auch immer *zwink*)

                Gruß Konrad Fitz

          3. Werter Helm ab zum Gebet

            „Es wurden Ablagerungen an der Aorta und an der Herzklappe gefunden. Laut meinem Onkel kriegt man diese Ablagerungen über die richtige Ernährung wieder weg, so dass weder Medikamente noch eine OP notwendig sind. Hat sich Dr. Walker dazu einmal geäußert? Welches seiner Bücher würden Sie für einen generellen Einstieg empfehlen?“

            Mir sind zwei Hausmittelchen zum Reinigen der Blutgefäße bekannt. Alle Zutaten Bio!

            1.) Zitronen-Knoblauch-Sud (ich nenne es mal so)
            5 Zitronen (wichtig!) mit Schale kleinschneiden
            30 Zehen Knoblauch kleinschneiden oder pressen
            alles in Topf geben – ich persönlich gebe immer noch einen großen Schuss Apfelessig dazu –
            und mit 1L Wasser zum Kochen bringen, dann abkühlen und über Nacht abgedeckt stehen lassen.
            Morgens nochmals 1x ganz kurz aufkochen, dann abseihen, in Flasche abfüllen und in den Kühlschrank.

            Von dem Sud jeden Tag ein Schnapsglas auf nüchternen Magen trinken. Das ganze als Kur, bis der Sud aufgebraucht ist, dann mehrere Wochen Pause und ggf wiederholen. Die Inhaltsstoffe der Zitrone sollen angeblich Kalkablagerungen, die des Knoblauchs Fettablagerungen auflösen.

            Ich mache das hin und wieder (wenigstens einmal jährlich), finde es sogar lecker. Zur Wirksamkeit kann ich allerdings keine Beweise liefern (Heilversprechen sind ohnehin illegal), habe aber den Eindruck, dass es mir gut tut.

            2.) Rote Bete Kwass – „Blut der Erde“
            Rezept kann man im Internet finden. Unterm Strich handelt es sich um rohe rote Bete (wieder mit Schale) und Knoblauchzehen, die via Milchsäuregärung mind. 1 Woche fermentiert werden. Verwendet wird dann der Saft, er gilt als blutreinigend. Die festen Reste kann man natürlich auch verzehren oder in einem Gericht verwerten.
            Meine Schwiegermutter hat den Kwass immer zu Gulasch- und anderen Suppen dazu gegeben (direkt beim Servieren), das war extrem lecker. Therapeutisch würde ich ihn roh trinken (wieder 1 Schnapsglas). Dazu bekommt der Darm eine große Dosis nützlicher Bakterien und das Immunsystem wird unterstützt.

            Ganz privat würde ich eine solche Kur allerdings noch mit hohen Gaben an Vitamin D, E und C kombinieren. Dazu ein Bor-Präparat (tägl 10+ mg), das bringt den Kalk mit Vitamin D zusammen in die Knochen. E und C sind Antioxidanzien und neutralisieren Schadstoffe, außerdem wird das immunsystem gestärkt.

            Und im höchsten Idealfall würde ich es noch mit einer Fastenkur kombinieren, d.h. Verzicht auf feste Nahrung. Das entlastet den Körper und regt die Regenerationskräfte an (nachweislich werden hohe Mengen an Stammzellen produziert). Gemüsebrühe, Gemüsesäfte (Karotte ist sehr gut) sind aber erlaubt. Dann geht der Körper in die Autophagie und zerlegt alle Fremdeiweiße (auch Tumore), das betrifft sicher auch Ablagerungen in den Blutgefäßen, die auch Eiweißanteile haben.
            Das ist allerdings nur für Erfahrenere zu empfehlen. Im Zweifelsfall würde ich mir einen Heilpraktiker suchen, der diese Kur begleitet. Für Senioren, die sowas noch nie gemacht haben, ist es m.M.n. nicht zu empfehlen. Die glauben ja meist, wenn sie eine Mahlzeit verpassen, könnten sie 24h später tot sein.

            Gruß Mohnhoff

    4. @ KDS

      Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie viel Kraft.

      Sie haben es auf den Punkt gebracht. Sie stehlen uns die Kinder.

      Da kann noch so viel herumrelativiert werden; am Ende läuft es darauf hinaus.

      1. Sehr geschätzter @sloga, unseren herzlichsten Dank, für Ihre Anteilnahme für mich und meine Familie. Ich wünsche auch Ihnen und Ihren Lieben, Gottes Segen, viel Gesundheit und Schaffenskraft, Ihr KDS mit Familie

    5. Sehr geehrter KDS,

      vielleicht, könnte ich Ihnen mit folgenden Ratschlägen helfen. Vor drei Jahren hatte ich einen ganz aggressiven Brustkrebs gehabt, bin aber ganz schnell gesund geworden, da ich meine eigene Therapie durchgeführt habe.

      Hier die Anwendungen:

      -Pro Tag ein Glas Aroniasaft
      -1 Apfel, 1 Birne, 1 Zitrone, 2 mittlere Karotten, 3 rote Beten, 1 Zitrone durch Mixer zum Saft auspressen. Davon pro Tag 1 Glas trinken, den Rest in Kühlschrank stellen. Nach 3 Tagen nochmal das Gleiche machen.
      – nur Dinkelbrot essen.
      -auf keinen Fall Zucker und Weiseschokolade essen.
      -keine Kartoffel, sei denn am Abend schälen und im kalten Wasser bis zum nächsten Tag halten.
      – Auf die Stellen, bei Ihrem Sohn Knien jeden Abend warme Umschläge mit Steinsalz (in der Apotheke erhältlich) machen.
      -Da ich am Leben bleiben wollte, habe jeden Morgen 5 Monate lange meinen Morgenurin getrunken, von dem Rest wieder warme Umschläge gemacht.
      -Den Ärzten habe ich nie was erzählt. Sie wunderten sich jedoch, dass der aggressive Krebs so schnell bekämpft wurde und dachten, dass ausnahmsweise die Chemotherapie so gut zugeschlagen hat.
      -Außerdem hilft ganz gut, der Tee aus Kletterwurzeln und auch Kiefernadeltee.

      Ich hoffe, Ihrem Sohn wird es wieder besser gehen und er kommt zu Kräften.
      Alles Gute
      anpe

      1. Sehr geschätzter @anpe, unseren herzlichsten Dank, für Ihre Anteilnahme für mich und meine Familie.
        Ihre gegebenen Ratschläge decken sich mit unserer Ansicht. Wir danken auch Ihnen für Ihre guten Wünsche, Ihre Mühe und Zeit, die Sie sich für uns genommen haben.
        Wir wünsche auch Ihnen und Ihren Lieben, Gottes Segen, viel Gesundheit und Schaffenskraft, herzlichst KDS mit Familie.

    6. Lieber KDS,

      Ihrem Sohn und Ihnen wünsche ich auch viel Kraft und Gesundheit. Ich werde Sie beide heute in mein Abendgebet aufnehmen.

      Und natürlich haben Sie Recht: Diese Gesellschaft muss wieder zum wirklich wesentlichen zurückfinden.

      Ihrer Familie alles Gute!

      1. Sehr geschätzter @ Helm ab zum Gebet, unseren herzlichsten Dank, für Ihre Anteilnahme für mich und meine Familie.
        Wir wünsche auch Ihnen und Ihren Lieben, Gottes Segen, viel Gesundheit und Schaffenskraft, Ihr KDS mit Familie.

        1. Sehr geehrter KDS,
          auch von mir alles gute Ihnen, Ihrer Familie und vor allem Ihrem Sohn.
          Schön dass er zurück gefunden hat, ich wünsche Ihnen, dass er noch zu weiteren Einsichten gelangt. In so einer Ausnahmesituation bewegt sich oft sehr viel.
          Ich denke an Sie und Danke! (Sie wissen wo für).

          Liebe Grüße!

          1. Ein herzliches hallo @Schliemanns,
            Auch Ihnen meinen herzlichsten Dank für Ihre Anteilnahme. Sehr gerne lese ich Ihre Kommentare, mal kommen mehr, mal weniger, freuen kann ich mich immer darüber.
            Ja, das unser Sohn zurückgefunden hat, freut alle sehr, wir denken es wird kein neues weggehen mehr geben. Im Moment bekommt er 5 Tage lang die stärkste Chemo verabreicht die es gibt. Er ist die meiste Zeit vollkommen abwesend, nur selten hat er Lichtblicke, um ein wenig mit uns zu kommunizieren. Die geschickten Bilder sind einfach erschreckend. Er sagt in wachen Momenten selbst, es ist schrecklich wie alles in ihm zerstört wird. Wir hoffen alle das Beste, obgleich ….
            Auch ich denke sehr oft an Sie und danke auch Ihnen dafür, dafür das Sie selbiges auch in Dankbarkeit tun.

            Herzliche Grüße an Sie und Ihre Lieben.

  14. Es ist Unsaglich Traurig für die Menschheit, Russlands Präsident Putin, stattet, das Narativ, des FÜHRERS Bill Gates: CORONA Pandemie, mit einer neuerlichen ungeheueren Energie Fülle aus.
    ER geht in Selbstisolation, weil in seiner Umgebung, jemand positiv gemessen wurde. Er sollte mal einen anderen Selbsttest machen und sich 20 mal Hintereinander PCR Testen lassen, mal sehen wie viel negativ und positiv Ergebnisse Er dann bekommt.

    1. @F.K.
      mein lieber Klinkenberg gehen sie doch mal davon aus, das der Erste Mann der RF weiß wie er diese Situation zu meistern hat und das für ihn richtige umsetzt…..

    2. Lieber Herr Klinkenberg,

      Putin hat sein Verhalten doch im Fernsehen ordentlich und detailliert ergründet.
      Zu Ihrer Information, in Russland wird eine eigentliche Methode angewendet. In Deutschland ist was ich unter erzähle bekannt, aber fällt leider unter den Tisch zwischen politischen Streitereien und Medienhysterie. Sonst hätten wir eine ruhigere Stimmung im Lande.

      Also, wenn jemand geimpft wurde oder genesen ist, dann bilden sich die Antikörper, derer Konzentration im Laufe der Zeit sinkt. Die Blutproben – im Unterschied zu PCR usw Tests – zeigen, was später mit Abwehrkräften passiert ist.
      Das heisst, es kann sein, dass Kontakt zu einer Person mit Delta eine rasante Steigerung der Antikörper verursacht hat. Dann ist keine Nachimpfung notwendig. (Der Fall, den Putin bezüglich sich selbst beschreibt, er nennt auch die aktuelle Konzentration).
      Es kann aber sein, dass die Anzahl der Antikörper – trotz der Impfung bzw. Genesung – erheblich sinkt, so dass die Abwehr sehr schwach ist. Dann ist eine Nachimpfung empohlen (zwingt aber keiner!). Den Fall hatte Putins Mitarbeiter, mit dem er gestern ganzen Tag verbracht hat. Der Kollege hat eine Nachimpfung bekommen während er bereits – trotz der früheren Impfung – sehr niedrige Anzahl der Antikörper hatte und vermutlich dadurch vor drei Tagen sich infiziert hatte. Die PCR Tests haben da nichts gezeigt.

      Das alles hat Putin erzählt und fügte hinzu: die hohe Anzahl der Ankikörper in seiner Probe lässt vermuten, dass diese die starke Abwehrreaktion des Körper beweist und alles gut wird.
      Aber – wenn er infiziert ist, was nur in einigen Tagen klar wird, sollen die Teilnehmer des Präsidenhtentreffens in Tadschikistan von ihm nicht verseucht werden.
      Was ist daran falsch ? Wo sehen Sie die langen Ohren von soros und gates da?

      Übrigens, die Konzentration der Antikörper ’spürt‘ man nicht.

      1. Moin Ixus,

        aber greifen dann nicht die Gedächtniszellen – und die Antikörper nehmen sowieso ab?

        und @Felix Klinkenberg:

        es kann so sein wie Ixus beschreibt.

        Es könnte aber auch etwas anderes im Busch sein.

        Wen hätte er da getroffen, wen will er nicht unter 4 Augen (also vertraulich – weil über Internet geht das ja nicht) sprechen?

        Gibt es andere Gründe die seine Anwesenheit in Moskau erfordern? Könnte ja sein das der Westen wieder so einen Putsch wie in Weißrussland zu den Wahlen plant.

        Also tappen wir ziemlich im Dunklen, was das betrifft.

        1. Nur mal am Rande: Erstens geht es da um *russische* Impfungen; die mit der werte-westlichen Brühe zu vergleichen halte ich für unsinnig. Zweitens hat Putin sich klar gegen Zwangs-Impfungen ausgesprochen. Was er tut, ob er sich impfen lässt oder nicht, ob er sich in Quarantäne begibt oder nicht, ist *seine* Sache und ist nicht von uns zu beurteilen.

          Drittens habe ich schon vor langer Zeit geschrieben, dass die russische Regierung augenscheinlich eine Linie gewählt hat, die amis, brits und komplizen nicht *offen provoziert*, zugleich aber auch nicht nach deren Pfeiffe tanzt (und hympft).

          Das, die Linie, die man die beste fürs Land hält, ist sowohl Recht wie auch Pflicht der russischen Führung, Punkt.

          Ja, auch ich bin genervt, fast täglich covid!!! (kreisch) Zahlen bei den Russen zu lesen, aber Russland existiert nicht zu meinem oder eurem Belieben. Die werden schon Gründe haben, *so* zu verfahren bzw dieses Spielchen zu spielen.

          Ich beobachte Putin seit inzwischen so einigen Jahren und ich habe ihn in einem bestimmten Bereich blind gesehen (bzw. so wahrgenommen) – aber *niemals* bösartig oder verlogen; geschickt, ja, mitunter auch trickreich, aber nie hinterhältig oder mies.

          Wenn der Mann sich impfen lässt oder auch nicht oder wenn er sich selbst in Quarantäne begibt oder auch nicht, dann halte ich einfach mal gepflegt meinen Mund und respektiere seine Entscheidung in einer Frage, die zu erheblichen Teilen auch eine rein persönliche ist.

          Sollte er – an völlig egal was – erkrankt sein oder sich nicht wohl fühlen, dann habe ich nur Eines zu sagen, nämlich „Gute Besserung, Herr Präsident! Mögen Sie bald wieder wohlauf sein“.

        2. „aber greifen dann nicht die Gedächtniszellen“

          Eventuell, aber nicht nach einem Tag.

          Das ist zwar eine naheliegende Variante, d.h. aber nicht, das sie auch richtig ist !
          Also aus den Infos von Ixus waere wahrscheinlicher, dass das schon vorher passiert ist.
          Geimpfter Supersheader waere z.B. auch moeglich.

      2. Sehr geehrter Ixus
        Ich denke dabei nur an die Menschen, denen schon Zweifel an dem Narativ gekommen sind. Aber nun da selbst Präsident Putin, das Narativ auffüllt, schnurstracks zur nächsten Impfstation laufen. Und wieder und wieder, verlieren wir dadurch Menschen an die Spezies .Nur weil ein Mensch, die Verantwortung, aus seiner hohen Stellung, nicht reflektiert, nicht bedenkt welche folgen das Auffüllen eines verbrecherischen Narativ, für Menschen hat, die noch gerettet werden könnten.

        1. @ Felix Klinkenberg
          Ich muß Ihnen Recht geben, dies hat eine gewaltige Wirkung auf die Menschen, Spunik hin oder her.
          Was will man hier noch schönreden oder verharmlosen? Spielchen mitspielen? Wozu? Das Resultat: Totale Verwirrung der Menschen.
          Gestern hat mich ein Kommentar bezüglich Putin auf RT beeindruckt.
          Der sagte knallhart. Er traut niemanden mehr. Weder den Russen, noch den Chinesen.

          Und klingt nicht alles schon wie blanker Hohn:

          Das Mainzer Unternehmen Biontech, das zusammen mit dem US-Pharmariesen Pfizer als eines der ersten Unternehmen weltweit einen Corona-Impfstoff auf den Markt gebracht hat, ist für den Deutschen Zukunftspreis 2021 dank seiner neuartigen mRNA-Technik nominiert worden.
          Ende Gelände !

          1. Sehr geehrter alexander
            Bei allen Waffengattungen, so auch bei Bio Waffen, werden von den Forschern, immer mit den Bio Waffen, die Gegen Mittel, sofort mit Entwickelt. Genauso wird es auch in Mainz, in der Goldgrube 12, gemacht worden sein.

            1. @ Felix Klinkenberg

              Wahrscheinlich ist das Grundprinzip für das „Gegenmittel“ (Immunstärkung) längst formuliert und herstellungstechnologisch entwickelt. Doch bisher fehlt es der „Goldgrube 12“ noch an der Test-Population und „politischer Notwendigkeit“. Die kommer erst aus der „Deckung“, wenn die Immun-Schwächung als weit verbreitetes Phänomen zur gesundheitlichen Notlage erklärt wird, geeignete Test-Probanden verfügbar sind und Milliarden-Zuwendungen erwarten lässt.

  15. Hier sind mal noch zwei Quellen, mit denen man sich einen relativ aktuellen Überblick zu den Impfungen und deren Folgen verschaffen kann:

    Zum einen bei „Transparenztest“ zu den Wirkungen und Nebenwirkungen der Impfungen gemäß (lückenhafter) EMA-Datenbank.
    Link: https://www.transparenztest.de/post/update-3-9-ema-datenbank-262383-der-904534-verdachtsfaelle-covid-impf-nebenwirkungen-sind-schwer

    Zum anderen im „Wochenblick“ das Gutachten zur Klage von Rechtsanwältin Renate Holzeisen gegen die EMA- Zulassung der mRNA-COVID-19-Impfung für Kinder. Gutachter: Stephan Hockertz, Sucharit Bhakdi und Michael Palmer.
    Besagtes Gutachten beschreibt die ganzen „Unschärfen“ und Risiken von Krankheit, Diagnose und Studienlage für die Impfzulassung bis hin zum Betrugsverdacht bei Pfizer / Biontech in einem recht detaillierten Überblick.

    Link: https://www.wochenblick.at/hockertz-gutachten-gegen-kinder-zulassung-der-covid-impfung/

  16. Das Imperium = die NWO hat fertig.

    Wer nach Afghanistan noch Zeichen braucht:
    Gorge Soros „Tie-off-Grants“. Letzte Auszahlung.
    „Viele der gemeinnützigen Gruppen, die auf die Unterstützung von Open Society angewiesen waren, erhielten so genannte „Tie-off Grants“, d. h. eine Finanzierung für ein letztes Jahr, um die Folgen des Ausstiegs zu mildern. Die Stiftung stellte enorme 400 Millionen Dollar für Abfindungszahlungen an Organisationen auf der ganzen Welt zur Verfügung, und mehr als 150 Stiftungsmitarbeiter wurden im Rahmen der Umstrukturierung übernommen.

    Empfänger von Zuschüssen im Bereich der öffentlichen Gesundheit sagten, sie seien fassungslos gewesen, als man ihnen während einer weltweiten Pandemie mitteilte, dass sie ihre Mittel verlieren würden.“

    https://web.archive.org/web/20210912082926/https://www.nytimes.com/2021/09/12/business/george-soros-philanthropy-open-society-foundation.html

    TSCHÜSS Babylon.
    https://www.youtube.com/watch?v=an0QXhb4yn0&ab_channel=AlexOlivari

    Wir sollten uns blitzschnell auf einen harten Winter und heftigste Erschütterungen einstellen . Vorübungen zu Stromausfällen gab es ja heute Nachmittag bereits.

    Das Impfdashboard.de zeigt heute EXAKT die „magische“ Zahl des Mr. X von 66,6 % an.

    Exakt vor dieser Ziffernkombination weise ich seit Monaten hin.

    Der Marker für die nächste Phase.
    Es hätte doch so einfach die 66,3 oder die 67,0 werden können…

    1. „Das Imperium = die NWO hat fertig.

      Wer nach Afghanistan noch Zeichen braucht:
      Gorge Soros „Tie-off-Grants“. Letzte Auszahlung ….“

      Quatsch, die gehen raus weils nichs mehr bringt.
      Keine Zeit mehr fuer mittel- langfristige Aktionen.
      Passend dazu:
      https://www.rt.com/russia/534988-navalny-team-communists-preferred-candidates/
      Nachdems mit dem Coronaputsch in der Russ.Feder. nicht so recht geklappt hat.
      Wird halt so versucht diese in die Zielstruktur zu schubsen.

      + Konzentrierung der Kraefte auf die Erreichung der Zielstruktur in den eigenen Kernbereichen.
      z.B.
      https://www.armstrongeconomics.com/international-news/australia-oceania/australian-politicians-becoming-absolutely-ruthless/

      Das WEF usw. alles nur gelaber.
      Sieht nach remake vom Gr. Vaterl. Krieg aus.
      Kreierung zweier Totalitaerer Machtbloecke die man dann aufeinanderhetzt.

      Fuer die Russ. Feder. die Gelegenheit des Jahrhunderts.

  17. War bisher alles nur Spass mit dem COVID.
    Bisher.

    Enwickelt sich alles so wie von vanden Bossche beschrieben.
    https://www.geertvandenbossche.org/post/the-last-post
    ( nicht so einfaches Englisch, zum Uebersetzen und Einstellen zu lang )

    Die erste Runde der Virus Evolution ist abgeschlossen.
    Der Roll-out laeuft.
    Runde 2 ist angelaufen, die ersten Monster werden nicht mehr lange auf sich warten lassen.

    Diese G1,G2 Regeln, praktisch eigentlich nur G1, und als Schikane gedacht,
    haben ungewollt deshalb auch ihre guten Seiten. 🙂

    Diese Evolutionsrunden hoeren erst auf, wenn HI durch Ungeinfte erreicht ist.
    HI wird bei 75-80% der Gesammtpopulation erreicht.
    Damit ist klar wie das Ganze weiter geht.

    1. Der Mechanismus, der es dem Virus ermöglicht, seine offensive, schrittweise Strategie fortzusetzen, ist ausgeklügelt, wie in früheren Beiträgen von mir wiederholt erläutert.

      Tut mir leid. Bei obigen habe ich aufgehört zu lesen.

      1. Sarde,
        was für eine offensive, schrittweise „Strategie“? Bisher war da nicht viel zu sehen außer einer umetikettierten Grippe. So richtig losgestorben wurde erst Anfang 2o21 in den Pflegeheimen mit Beginn der Giftspritzen. Übrigens konnte man da schon auffällig viele „Massenausbrüche“ nach den Spritzungen beobachten. Wenn Sie mich fragen nicht trotz sondern wegen der Spritzen.
        Und dieses Bild bestätigt sich immer mehr. Sichtbar in der Mongolei, Thailand, Vietnam, israel, gb usw. usw. usw…

        1. Girbraltar nicht zu vergessen die Impfquote lag (in den müllmedien) bei 100% und seit dort „inzidenzen“ von 600 und mehr gezählt werden wird (natürlich von den müllmedien) propagiert dass da gar nicht 100% sondern in Wirklichkeit weniger (…) gespritzt wurden…
          Wirklichkeit ist eben immer so wie es am besten passt und der brave dummbürger passt sich dem vorbehaltslos an, ist doch sonnenklar oder?…es will ja keiner ein Nazi sein…
          Grotesk.

    2. @Радист.C: Sie meinen, die möglichst hohe Impfquote dient dazu (bzw. soll dazu dienen?), einen möglichst hohen Anteil der Bevölkerung von der Beteiligung an der natürlichen Immunisierung d.h. Herdenimmunität von vornherein auszuschließen und in Folge dessen die Wahrscheinlichkeit der Immunevasion künstlich zu erhöhen?
      Ich denke, es liegt auf der Hand, dass dies gerade passiert – ob nun gewollt oder ungewollt. In diesem Zusammenhang ist auch wieder die Frage von Interesse, weshalb ausgerechnet ein extrem mutationsfreudiges Virus wie Corona zum Gegenstand einer weltweiten Impfkampagne gemacht wurde. Damit hat man im Grunde der Natur den Krieg erklärt. – Einen Krieg, den in jedem Fall am Ende die Natur gewinnen wird…

      1. Hi Menschenfreund

        Ich schreibs mal so:

        Geplanter Zufall.
        Dass es in diesen Offshore Onshore Biolaboren mal „knallt“ war abzusehen. Als es dann passierte haben sich die ganzen Macht-und Geldtypen drangehaengt. Die dachten mit den neuartigen Substanzen noch mal gegen die Russ. Feder. and VRC Punkten zu koennen.
        So nach dem Motto entweder, ihr macht was wir wollen
        oder ihr bekommt keine Medikamente gegen die „toedliche Seuche“ usw.
        Aehnliches hatte die BRD und EU ja schon mit Lebensmitteln gegen die Russ. Feder.
        versucht.
        Tja und dann begann fuer die Backgroundtypen
        und ihren Polit- und Medienzirkus alles nur noch schief zu Laufen. Irgend etwas ist , von denen unbemerkt, passiert mit dem die nicht gerechnet haben.

        Den Krieg hatten sie ja schon viel frueher erklaert, jetzt haben sie ihn auch bekommen.
        Aus 30% sollen 80% werden, was bleibt dann von 70%

  18. @Roland K.

    Die „Gefährlichkeit“ von Corona stand von Anfang an fest. Mortalitätsrate unter 1%. Alles andere ist reines Brimborium, eine Massenpsychose. Was die Wahl angeht so gebe ich ihnen recht. AFD real wohl so bei 30%. Man muss sich nur mal die Stimmungslage der Leute anhören. Aber man ist machtlos, diejenigen die diese Wahlumfragen präsentieren sind genau diejenigen die alles unternehmen um die Afd bei jeder Gelegenheit zu dämonisieren und zu diskreditieren. Ich erinnere an die Sachsen Anhalt Wahl, wo die Afd plötzlich um 10% abgestürzt sein soll, obwohl sie in jeder Wahl vorher Prozentpunkte zulegen konnte.

    1. Wer ernsthaft glaubt, Wahlen würden etwas verändern…..
      wird eines Besseren belehrt werden.
      Die wirklichen Akteure (Seehofer sagte es mal bei Pelzig)
      fragen doch den deutschen Michel nicht…..
      Also – Wahlanalysen – um es mit dem Dorfältesten zu sagen:
      geschissen drauf !!!
      Hegen Sie bitte keine Hoffung auf Besserung, Bitte !
      Hierzu Peter Haisenko von anderwelt-online lesen,
      *wer* da aufgestellt wird als Bundeskasper.

      1. Herr Landrat
        auf Haisenko gebe ich nix. Der versucht grade ein Buch zu verkaufen und den kohl noch als Helden darzustellen.
        Die Merkel hat den völligen Zusammenbruch vorbereitet, da bin ich von überzeugt. Nach dieser Wahl wird sie erstmal Kanzlerin bleiben.
        Ich hatte ein Video gesehen, wo Laschet links von ihr stand und ein Sprecher kündigte den Laschet als zukünftigen Kanzler an. Der Laschet strahlte und sah nicht das Gesicht von Merkel. Das Gegrinse von Merkel sah echt dämonisch aus, spöttisch. Ich denke mal, daß es wohl einige gesehen haben und Laschet muß das doch wohl auch im nachhinein mitgekriegt haben. So doof kann der nicht sein.
        Laschet ist für mich der einzige von den sogenannten Kandidaten, der etwas reißen könnte, der eventuell unterschätzt wird. So dumm kann man einfach nicht sein, Bundeskanzler werden zu wollen in diesem komplett zu Grunde gerichteten Land. Der muß sich doch darüber im klaren sein, daß ihm das Schicksal von Cheausescu über kurz oder lang droht, wenn Merkel über alle Berge ist.
        Der kann erst was unternehmen, wenn er es denn wirklich will, wenn er den Amtseid abgelegt hat. vorher kann er nur kuschen.
        Der ist voll unter Beobachtung , Ich schätze mal, daß der keinen Anruf macht ohne abgehört zu werden. Das ganze Kanzleramt ist voll von fetten Zecken wie Braun und altmaier.
        Entweder es kommt eine Art Konterrevolution, aber erst nach Vereidigung von Laschet und das kann dauern, denn selbst wenn er die Stimmen auf sich vereinigen wird, wird merkel entscheiden, ob er es denn werden darf.
        Gott bewahre uns vor Scholz, Bärbock und Söder und dem ganzen Pack, was da noch anhängig ist.
        Ich weiß, daß ihr mich auslachen werdet, aber ich sehe tatsächlich in diesem Laschet einen winzigen Hoffnungsschimmer. Aber nur einen klitzekleinen winzigen.
        Die Medien tun alles, um den wie einen Trottel aussehen zu lassen und ich hoffe, daß er es nicht ist und seine trottelige Art nur spielt.

        1. „auf Haisenko gebe ich nix“ => kein Wunder, wenn Sie
          ihn falsch verstehen. Haisenko demontiert Kohl als
          „Kanzler der Einheit“ und läßt kein gutes Haar an ihm
          und Genscher. Ganz im Gegenteil.
          „will Buch verkaufen“ => die Bücher müssen nicht gekauft
          werden, in den Artikeln sind alle wesentlichen Erkenntnisse
          enthalten, diese sind keine „Aufmacher“ um das Buch zu kaufen. ***
          H ist auch der Ansicht, dass das zerstörerische Werk
          weitergeführt wird mit dem nächsten Kanzler oder
          bis dahin mit einer Verlängerung der jetzigen Situation
          mit Merkel.
          Nochmal: Der Michel hat nix zu entscheiden.
          Die Akteure sind Andere.

          1. @ Landrat
            . Haisenko demontiert Kohl als
            „Kanzler der Einheit“ und läßt kein gutes Haar an ihm
            und Genscher.
            Ich auch nicht, Kanzler der Einheit ? Das hatte der Pfälzer Saumagenfresser doch gar nicht auf dem Schirm damals. Getriebener war er.
            Und was ich ihm besonders ankreide , war die Einführung des Euros. Der arbeitenden Bevölkerung Lohn oder Gehalt zur Hälfte gekürzt, aber die Preise gleich blieben. Von der EU will ich gar nicht sprechen.

          2. Herr Landrat
            ich habe den nicht falsch verstanden.
            Aber er schreibt Unsinn. Und Unsinn hat der schon geschrieben, weil der als ehem. Flugkapitän nicht mal einen Anflug von Ahnung von den Sprühungen in der Luft hat oder davon nicht wissen will.
            Im Grunde genommen haben wir momentan auch ganz andere Sorgen.
            Aber nur mal so aus meinen eigenen damaligen Beobachtungen, weiß gar nicht, ob Sie Herr Landrat damals überhaupt schon geboren waren.
            Der Kohl hat damals bei den anstehenden Wahlen sich dermaßen für „seine Einheit“ eingesetzt samt Genscher, daß mir noch die gellenden Kehlen der Sachsen beim Wahlkampf im Ohr klingen….elllmuttt, ellmuttt, ellmutt….und konnte es garnicht abwarten die beiden Staaten zu vereinigen.
            Sein Kontrahent war damals Oskar Lafontaine, der vorsichtig eine Zweistaatlichkeit erhalten wollte und die Wahl mit Pauken und Trompeten verlor, so geil hat der kohl die Ossis gemacht und so dumm waren sie auch, den zu wählen.
            Und was den Brand betraf, den ich übrigens auch sehr als Kanzler geschätzt habe, da hat Egon Bahr doch genug aus dem Nähkästchen geplaudert und so weit ich mich erinnern kann, wußte der frisch gewählte Brand damals nix von der sogenannten kanzlerakte und war selbst total überrascht, daß er eigentlich nix zu melden hatte.
            Nur mals so…und ich habe auch gar keinen Bock mehr irgendwelche Bücher zu lesen

            1. „Der Kohl hat damals bei den anstehenden Wahlen sich dermaßen für „seine Einheit“ eingesetzt samt Genscher, daß mir noch die gellenden Kehlen der Sachsen beim Wahlkampf im Ohr klingen….elllmuttt, ellmuttt, ellmutt….und konnte es garnicht abwarten die beiden Staaten zu vereinigen.“

              Und ein Jahr später haben sie ihn mit Eiern beworfen. Machen wir uns nix vor, die Wiedervereinigung war von den (West-)Eliten geplant, als ein Meilenstein zum vereinten Europa und zum Niedergang (und Einverleibung) des Ostblocks. Die Euroeinführung war der Preis dafür, aber den zahlen ja wir. Es gibt ein schönes Video von Nuoviso dazu, „das paneuropäische Picknick“.

              Die blöden Ossis sind der Sache auf den Leim gegangen, wie auch alle anderen. Ich war damals dagegen, aber ich war erst 14.

              1. Und ich war 34 – und war auch dagegen, ich wollte die DDR als Staat und geachtet und samt seiner Bewohner auf Augenhöhe GLEICHBERECHTIGT sehen in die spätere Einheit wie O.L. sehen. Nicht dieser Einverleibungsbeschiß, wie er ablief. Wir wurden beigetreten.

                Und prompt hab ich vom Arbeitskollegen eins auf die Fresse bekommen, ob meiner Meinung. Eben „Ewiggestriger“ – und wir kriegen doch dann die D-Mark!!! echte harte Währung, kein Alu-Chip…

                Warnungen? „Das sind Lügen des Schwarzen Kanals.

                Unnu?? Gekommen, wie vorhergesagt. „Das konnte doch keiner wissen/ahnen, wie das nun ist.

                Konnte schon… der Kapitalismus war noch nie ökologisch oder menschlich oder sozial – alles eine Kostenfrage (nur Kosten). Man hätte ja nur nach Südamerika schauen müssen, nach Afrika, Asien etc.

                Aber eben nur ne rote Socke, iiieeehhh!!
                Unnu hammer ja die D-Mark, und statt des Brotes der Freiheit die 99 Brotsorten.

                Wie es in der DDR war und zur Wende (Konterrevolution)? mdr-Zeitreise schauen – die Generation, welche das alles noch aus eigenem Erleben weiß, stirbt langsam aus. Siehe Mauerbau. Da war ich sechs.

                – Konrad Fitz –

              2. Ich verwahre mich gegen diese Äußerung von Ihnen:
                „Die blöden Ossis …..“.
                Was oder wem sind Sie in einer Getäuschtheit denn so auf den Lein gegangen???
                @KDS

                1. Wieso? Er hat doch nicht Unrecht. Höchstens eine Kleinigkeit könnte man bemängeln, weil das nicht nur eine west-Operation war sondern auch die Hochverräter in Moskau schmutzige Pfoten hatten.

                  Der Osten wurde nicht befreit, er wurde verschachert und annektiert … und dann brutal ausgeplündert. „Die Ossis“ – jedenfalls sehr viele – waren tatsächlich blöde; die haben, ums mal derb zu sagen, sich über Bananen vorne gefreut, während man sich hinten komplett geplündert und verarscht hat.

                  Aber – ein *wichtiges* Aber: Die tun mir leid, ich könnte heulen, wenn ich sehe, was man unseren Landsleuten angetan hat. Die Wut sollte sich zu 99% auf das politster- und funktionärs-Gesindel auf beiden Seiten richten, vor allem auf das in westen.

                  Und: Wessis, die einen vermeintlichen Sieg feierten, sind ebenfalls blöde, weil sie nicht begreifen, dass *nicht wir*, die normalen Bürger, egal auf welcher Seite gewonnen haben, sondern die 0,1%. Die 99,9% haben wie gewöhnlich verloren und die Zeche auf die eine oder andere Weise bezahlt.

                  1. Sehr geschätzter und verehrter @Russophilus,

                    Das mit den „Die blöden Ossis …..“, sehe ich nach wie vor so, wie ich es geschrieben habe und finde es mehr als unangebracht und herabwürdigend, andre so zu betiteln, ganz gleich worum es geht.

                    Ich habe miterlebt, wie man im Westteil unseres Deutschlands die kommenden DDR-Bürger behandelt hat und habe mich auch damals dagegen verwahrt. Sie, die DDR-Bürger haben nicht auf Bäumen gelebt, sie hatten ein besseres Bildungssystem in puncto Fachwissen etc. Sie waren solidarisch miteinander. Wenn man heute z.B. eine kleine Panne auf der Autobahn hat, dann hält kaum jemand, bis niemand an, um dem armen Pechvogel zu helfen und beizustehen. Daran kann man Solidarität mit den Anderen erfahren oder eher nicht. Sie konnten damals einfach in und mit Ihrer Gutgläubigkeit nicht wissen, das sie nach der Wende von z.B. Versicherungsvertretern schamlos über den Tisch gezogen wurden etc. Es gab viele, deren nächsten Verwanden im anderen Teil des Deutschland lebten, mit denen Sie zusammenleben wollten. Sicher es gibt Überall solche und solche.
                    Kann es nicht sein, das wir gerade im negativem Sinne, viel zu schnell zu einer Abfälligkeit, einem negativen Urteil bereit sind? Kann es nicht sein, das der Kommentator @Mohnhoff, wenn er in der DDR groß geworden wäre, vielleicht auch zu den vielen geblendeten, fehlgeleiteten DDR-Bürgern gezählt hätte. Im Nachhinein ist immer gut Reden und Urteilen, vor allem über andere.

                    Ihre Ausführungen die Einheit betreffend kann ich nur voll und ganz zustimmen und sehe es genau so.

                    Dann schreiben Sie aber: „Die Ossis“ – jedenfalls sehr viele – waren tatsächlich blöde; ….. Aber – ein *wichtiges* Aber: Die tun mir leid, ich könnte heulen, wenn ich sehe, was man unseren Landsleuten angetan hat.“.
                    Aber sehr geschätzter und verehrter @Russophilus, wenn man Mitleid hat und auf Grund dessen heulen könnte, warum kann man dann dennoch denken und schreiben: „Die Ossis“ – jedenfalls sehr viele – waren tatsächlich blöde“, das verstehe ich nun wirklich nicht!

                    Sie waren doch nicht blöde, sie waren geblendet und unwissend in Ihrer Naivität, was die Verhaltensweisen anderer anbelangt, die im Kapitalismus groß geworden sind, sich behaupten mussten und das prägt doch.
                    Sie die Masse der DDR-Bürger war eine Solidargemeinschaft, kein Vergleich mit dem Raubtier-Kapitalismus. Diese Unterschiede kann man nicht vermitteln, das kann man nur erleben, selbst am eigenen Leib erfahren.

                    Wollen wir nicht generell, toleranten miteinander, mit unseren Brüdern und Schwestern, umgehen? Alles fängt doch im Kleinen an, oder sehe ich da etwas falsch? Ich denke aber nicht!

                    Erst wenn die Menschen ihre innere Ruhe gefunden haben, wird eine bessere Welt sich manifestieren können. Je mehr Menschen diese finden, um so schneller wird es geschehen. Das ist doch das, was wir uns alle sehnlichst wünschen.
                    Davon sind aber Menschen, die andere mit „Die blöden Ossis …..“ titulieren und möglicher Weise nicht einmal eine entfernteste Ahnung vom Leben in der DDR haben, noch weit entfernt.

                    Seien Sie ganz herzlich gegrüßt und ich wünsche Ihnen mit Ihren Lieben einen schönen Sonntag, KDS

                    1. „geblendet“ ist doch nur ein Euphemismus für „blöde/verblödet“.

                      Und Nein, dass die Ossis so einiges richtig und/oder besser machten in ihrer DDR, bestreite ich absolut nicht, nur: Auch Menschen, die A, B und C gut und richtig und klug machen, können durchaus bei D blöde sein, das Eine widerspricht dem Anderen nicht.

                      Meine Aussage ist also *nicht* „Die Ossis waren/sind (allgemein) blöde“, sondern „die Ossis waren *in diesem Punkt* blöde (wobei die Wessis kein bisschen schlauer waren)“.

              3. Ich möchte nochmal eine Klarstellung bringen, da mein Kommentar hier „Die blöden Ossis sind der Sache auf den Leim gegangen, wie auch alle anderen.“ scheinbar für Unmut sorgt. Im Übrigen bin ich auch einer, falls das nicht rüber kam. Wir haben auch unser Begrüßungsgeld abgeholt und sind mit großen Augen durch die Einkaufsmeilen im Westen getingelt.

                Das „blöd“ hätte ich mir sparen sollen. Ich halte die Mitteldeutschen für keineswegs blöder als andere Gruppen. Im Gegenteil, wie man heute sieht, ist dort noch mehr gesunder Menschenverstand zu Hause, als anderswo, wie z.B. hier in Bayern.

                Damals hat man sie eben ordentlich verarscht, da ändert sich an meiner Grundaussage nichts, aber das wäre anderen Völkern genauso passiert.

                Nach heutigem Kenntnisstand (und meiner Schlussfolgerung daraus) war die Wende eine Farbrevolution. Immerhin eine, die gewaltfrei vonstatten ging. Im Hintergrund ist viel dafür getan worden, die DDR zu destabilisieren und auch die Fluchtroute über Ungarn und Österreich ist nicht spontan entstanden, sondern wurde planvoll organisiert und herbei inszeniert. Die ganze Nummer hatte sicher einige Jahre Vorlauf zur Vorbereitung und die heutige Darstellung von der wundersamen Fügung hin zur Freiheit ist eine geschichtliche Lüge, wie Vieles andere auch.

          3. Das habe ich jetzt nur mal so als Gedächtnisproptokoll wiedergegeben. Welche Schweinereien Kohl und Genscher tatsächlich getrieben haben sehen wir ja heute.

        2. Hier ein kurzer Wiki Auszug Laschet… Der wird schland nicht weiterbringen sondern nur weiter zerstören
          Pessimismus ist angebracht
          Kohl war sicher kein Gott und hat grosse Fehler gemacht aber besser als das was danach kam war er allemal

          „Während der Eurokrise setzte sich Laschet für eine „offene Diskussion“ über eine umfassende Lösung der Schuldenkrise ein, wobei Eurobonds einen Baustein darstellen könnten.[86] Er argumentierte, dass ein Austritt Griechenlands aus der Eurozone unerwünschte Umwälzungen in Südeuropa auslösen könnte: „(Ein Austritt) könnte zu Instabilität in einem NATO-Mitgliedstaat führen. Russland steht mit Milliarden bereit, um Griechenland in einem solchen Szenario zu helfen.“[87] Im Oktober 2011 unterzeichnete er einen offenen Brief von George Soros, worin eine stärkere Rolle der Europäischen Union zur Lösung der Eurokrise gefordert wurde.[88]

          Allein im Jahr 2020 traf Laschet dreimal mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron zusammen. So wurden Jens Spahn und Armin Laschet eingeladen, an den Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag 2020 in Paris teilzunehmen, als Zeichen der Dankbarkeit, dass französische Intensivpatienten während der COVID-19-Pandemie Anfang 2020 schnell und unbürokratisch in deutschen Kliniken behandelt wurden.[89][90] Außerdem empfing Macron Laschet im Élysée-Palast.[91] Laschet unterstützt Macrons Reformvorschläge für die Eurozone“

            1. Mike
              das habe ich erst so verstanden, daß zumindest Adenauer bewußt auf eine Wiedervereinigung verzichtete, weil Reparationszahlungen ähnlich wie des Versaillers Vertrages drohten. Bei Kohl hatte ich das nie erkennen können.
              Hatte überlesen, wie Haisenko das meinte

              1. @ gradischnik

                Ich weiß nicht, ob die amis nach 1945 auch nur irgendetwas dem Zufall überlassen haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass nur ein einziger Politiker sich was denken DURFTE. Er tat, was angeschafft wurde (sonst wäre er niemals hingekommen, wo er stand … alles andere ist in sich nicht schlüssig).

                Dass die amis die BRDGmbH einst, zur Auflösung des Ostblocks, als Schaufenster zum Osten benötigte – oder das dt. Wirtschaftswunder so groß ausfallen ließen, um Gastarbeiter heranzukarren (können) … um später jene Länder, aus denen die Gastarbeiter kamen, später in der eu zu integrieren … oder die Türken in der BRDGmbH haben wollte, um NOCH später evtl. ein von angelsachsen geführtes islamisches Europa aufbauen zu wollen … zumindest ein „buntes Deutschland“, so wie amiland selbst, haben wollten – steht auf einem anderen Blatt Papier.

                Das Schaufenster musste natürlich repräsentativ sein; Laschets oder Bärbocks waren da (noch) nicht drin. Nach der Wende wurde „Normalos“ nicht mehr benötigt. Da ging es dann ganz schnell (und noch gezielter) bergab. Schließlich musste ami-Niveau erreicht werden.

                Wären die amis nach der Wiedervereinigung so mächtig geblieben, wie sie es vorhatten, hätte die BRDGmbH letztlich Frankreich, die angebliche Siegermacht, die es nie war, abmontiert, um FR den angelsachsen vom Hals zu schaffen.

                Auf jeden Fall hätten die amis jede nur erdenkliche Schandtat über D gespielt; eigentlich wie gehabt.

                Solange man nicht wahrhaben möchte, dass die Ohnmacht größer ist, als angenommen, wird man auf keinen grünen Zweig kommen.

                Den amis genügt ein einziger Anruf in der jeweiligen Parteizentrale. Sie sagen einen Namen … und DER/DIE/DAS kann das Dümmste auf Deutschen Boden sein … wird Parteichef, Minister etc. Daneben haben sie noch tausende Speichellecker, die EIFRIGST Informationen zustecken, um bei dem einen einzigen Anruf Erwähnung finden zu können … da wird einem schlecht, was sich da abspielt.

                Das Ding ist heute ein Selbstläufer.

                1. Sloga, danke, daß Sie mich auf den Boden der Tatsachen geholt haben. Im Grunde genommen weiß ich es ja. Nur hat man es ja nie zu Ende gedacht, weil man es ja noch nicht kannte, …das Ende der Aufführung …meine ich.
                  Der Felix Klinkenberg gibt allerdings in letzter Zeit einige Kostproben des Finales, die ich für gut geeignet empfinde, daß sie demnächst so stattfinden.
                  Darüber hinaus habe ich diese ganze Impfscheisse dermaßen satt, daß ich mit meiner Familie, meinem gesamten Freundes und Bekanntenkreis vollständig gebrochen habe.
                  Die haben sich ALLE die Spritze reingezogen.
                  Ich ahnte es zwar schon immer, aber als was für dämliches, egoistisches Pack sich die entpuppen….
                  Meine Ex ist einen Monat nach der Spritze elendig krepiert. Was habe ich nicht gewarnt. Hat natürlich mit der Spritze nix zu tun.
                  Ich könnte da Dinge erzählen, …hätte ich niemals für möglich gehalten.

                  1. @ gradischnik

                    Gerne.

                    Hier ein aktuelles Beispiel, das, mit ein wenig Phantasie, durchaus ausbaufähig ist:

                    2018 kauft Aspirin-Bayer Monsanto um 63 Mrd. So weit, so gut.

                    Erst vor ein paar Wochen hat der erste ami-Bauer aus Kalifornien einen Rechtstreit gegen Monsanto gewonnen; Entschädigungssumme: 298 Mio. dollar (es ging um ein Pestizid, das Krebs verursacht). Tage später gewann ein Ehepaar in einem ähnlichen Fall (dasselbe Pestizid) und bekam 89 Mio. dollar zugesprochen.

                    Auf Bayer warten in den vsa HUNDERTE weitere Urteile in ähnlich gelagerten Fällen.

                    Die Bayer-Aktie stand 2018 auf 31 dollar; heute gerade mal auf 14 (also kostete Monsanto doppelt so viel: rd. 126 Mrd. dollar … natürlich, ohne Entschädigungszahlungen).

                    Das Pestizid verkaufte Monsanto selbstverständlich schon vor der Übernahme durch Bayer. Der Bayer-Konzern wusste selbstverständlich, was sich um Monsanto so abspielt. Was letztlich NICHTS half …

                    Sie sehen, an einem einfachen Beispiel, wie „die Liebe“ zw. amiland und der BRDGmbH funktioniert.

                    … und das dürfte erst der Anfang sein.

                    Ich bin trotzdem zuversichtlich.

                    Der Rest der Welt wird sich ohne gröbere Probleme befreien; je weiter von amiland entfernt, umso leichter.

                    Selbst ein Deutschland sollte mit einem blauen Auge davonkommen. Wofür hat man schließlich Freunde? (China/RF)

                    anderes, wenn auch gleiches, Thema: Der Arsch der Welt (Australien) hat mit amiland und gb (andere Ärsche der Welt) einen Militärpakt geschlossen. Gleichzeitig wurden dabei die Franzosen aus einen Bombengeschäft geworfen. Die (atomaren) U-Boote sollen nun von amis/gb gebaut werden; nicht mehr von ihnen. Daraufhin haben die Franzosen ihre Botschafter aus amiland bzw. Australien abgezogen …

                    Mit beiden Fällen treiben die amis ihre engsten Verbündeten förmlich in die Hände von FR/China.

                    Dabei Corona nicht vergessen! Schließlich führt sich Westeuropa nur aus einem Grund bei der vermeintlichen Pandemie dermaßen verrückt auf: Weil es der Welttiefenstaat so angeordnet hat.

                    zu Corona noch ein paar Worte: In Serbien haben sich die Leute mit allem und jedem geimpft. Ich habe zwar die absoluten Impfzahlen nicht im Kopf, allerdings konnte sich ein jeder den Impfstoff aussuchen. Neben den handelsüblichen wertwestlichen gab es chinesischen und russischen Impfstoff (die meisten impften sich mit den Chinesen, da der in entsprechend großer Zahl schnell geliefert werden konnte … Präsident Vucic hat sich mit dem Chinesen geimpft).

                    Serbien ist ein Dorf. Würde es Massensterben aufgrund Impfungen geben, wäre dort längst die Hölle los.

                    zur Erinnerung: Letzen Sommer wurde das Parlament gestürmt; Ursache: Ankündigung des 2. Lockdowns.

                    Sollte ein Massensterben einsetzen, werde ich auf jedem Fall am Laufenden halten. Erste Frage, die zu klären wäre: An welchem Impfstoff sind sie gestorben?

                    1. „BRD Gmbh“?!? Aber nicht doch so ein polemischer Ausdruck, werter Herr Sloga.

                      Die Bundesrepublik von Deutschland ist im Prinzip eine Nichtregierungsorganisation – eine Verwaltung im Auftrag der Besatzer, die anhand von „Governance-Strukturen“(Firmen(organisations)strukturen) im Handelsrecht (UCC, intern. Privatrecht etc), die Bunzelbürger verwertet. Dazu hat die UN entsprechende Regularien sowie eine Lizenz für das Kartellgebiet des ehem. Dt Reiches an die Verwaltung vergeben…

                      Aber keine Sorge, der Rest der Welt wird genauso kommerzialisiert organisiert … 🙂

                    2. @Sloga „In Serbien haben sich die Leute mit allem und jedem geimpft. (…)Serbien ist ein Dorf. Würde es Massensterben aufgrund Impfungen geben, wäre dort längst die Hölle los.“

                      In Ungarn genauso. Ich bin mir mittlerweile ziemlich sicher, lieber Sloga, dass in beiden Ländern anstelle der wertewestlichen Impfstoffe Placebos verimpft worden sind. Anders kann ich mir nicht erklären, wie es sein kann dass in Deutschland und anderen Ländern reihenweise Leute wegen Pfizer&co aus den Socken kippen, hier jeden Tag das „Impftaxi“ mit Blaulicht und Sirene durch die Nachbarschaft fährt – ich aus Ungarn jedoch noch nichts bezüglich Impfnebenwirkungen gehört habe. Meine Leute drüben sind mittlerweile alle geimpft, offiziell mit Pfizer, konnte es keinem ausreden. Alle wohlauf. Weiß sogar von einem Fall, der schon die dritte Dosis bekommen hat (Heimbewohner). Lebt und ist wohlauf.

                      Ungarn trickst. Greift die Kohle von Billy ab und pfeift sonst auf die Plandemie. Im Fernsehen und offiziell ein riesen Theater, auf der Straße und im normalen Leben aber von Corona keine Spur. Und sie impfen Kochsalzlösung.

                    3. Sehr geehrter sloga,
                      Als ich hörte das Bayer mit einer Kriegskasse ( Frei verfügbares Geld) , von ca. 40 Milliarden Dollar, das Unternehmen Monsanto kauft. Stand mir unmittelbar TRIBUTE, vor dem Auge. Denn die gigantischen Entschädigungs Zahlungen , werden vor US Gerichten verhängt und in der BRD Vollstreckt. Von einen Lieferranten ( Epoxid Hersteller )weis ich, das US Dorfrichter direkt hier Vollstrecken. Auch VW hatte, vor der Diesel Aktion, ca. 50 Milliarden in der Kriegskasse, die nun auch an US Justiz Konzerne gehen.

                    4. @ Taximan

                      Oder ist es genau umgekehrt?

                      Um „in bestimmten Regionen“ ja die beiden Lager zu etablieren bzw. fest zu zementieren, machen die Globalisten eine Lotterie daraus.

                      Jede (Hausnummer) 10.000-ste Dosis ist dann tödlich. Natürlich nur „in auserwählten Trägerstaaten des wertwesten-Systems“, die durch Corona „auserwählt verrückt“ gemacht werden sollen …

                      Ähnlich wie bei Waschpulver oder dem Schokoriegel. Beides (von selben Hersteller!) in Westeuropa qualitativer als in Osteuropa. Was in die eine Richtung geht, geht selbstverständlich auch in die andere …

                    5. „Ähnlich wie bei Waschpulver oder dem Schokoriegel. Beides (von selben Hersteller!) in Westeuropa qualitativer als in Osteuropa.“

                      Das weiß vielleicht nicht jeder hier: In Osteuropa verkaufen westliche Hersteller Produkte von grundsätzlich minderer Qualität als für den westlichen Markt. So haben für Osteuropa bestimmte Lebensmittel, z.B. bei Aldi und Lidl, bis zu zwei Drittel weniger Fleischanteil (dafür mehr Sägespäne) – Name und Etikett sind aber gleich. Daran erkennt man auch sehr schön, wie die im Westen über den „osteuropäischen Untermenschen“ denken.

                      Ich glaube aber im Fall der sogenannten Impfstoffe nicht daran, dass die Tatsache, dass in Ungarn keiner daran stirbt, darin begründet liegt, dass die wertewestlichen Pharmakonzerne für die Ostmenschen einfach weniger Gift in ihre Impfbrühe packen. Vielmehr denke ich, dass die Ungarn (und wahrscheinlich auch andere Staaten der Region) die Lieferungen heimlich umlabeln und stinknormale Grippeimpfungen oder aber Kochsalzlösung verimpfen.

                    6. Vielleicht „impfen“ die Mediziner in Ungarn und Serbien nur „besser“. Früher war es lt. Dr. Wodarg üblich, vor der Injektion erst „anzusaugen“, um zu prüfen, ob ein Blutgefäß verletzt wird. Wenn ja, wurde eine andere injektionsstelle gewählt.
                      Hier wird das lt WHO-Empfehlung nicht mehr gemacht, weshalb bei etwa 10 % der „Impfungen“ der „Impfstoff“ direkt in die Blutbahn gelangt und Einfluss auf den gesamten Organismus nimmt.

              2. Ja, ich war damals schon auf der Welt und hellwach,
                Was das angeht. Es gab sicher verschiedene Phasen
                Bei Kohl. 4 Wochen vor dem Zusammenbruch der
                DDR wies ihn ein anwesender Journalist auf die
                Vorgänge im Osten hin, da tat er das noch als
                „Blödsinn“ ab. Hierüber gibt es einen filmmitschnitt,
                Der wurde aber nur einmal gezeigt…..

  19. Je tiefer man sich mit dem Mystery-Virus beschäftigt, desto seltsamer wird es.

    Grundlagen wissenschaftlicher Sorgfalt und medizinischer Ethik wurden eiligst über Bord geworfen, Rechte in Privilegien umgewandelt, die nur durch eine Injektion verdient werden müssen. Politische Entscheidungsträger haben ihre Macht vervielfacht und diktatorische Vollmachten angehäuft. Dabei kann beliebig der Notstand ohne Rechtfertigungsprüfung ausgerufen werden. Neuseeland sperrt zB eine ganze Nation ein, weil irgendwo einer ‚positiv getestet‘ wurde. Es wird sich noch für Jahrzehnte ein Notstand herbeitesten lassen, mit einem Test, der sehr anfällig für ‚false positives‘ ist.

    Es drängt sich die Betrachtung auf, dass es nicht um ‚Volkskörpergesundheit‘ gehen kann, sondern allein darum, möglichst viele zu spritzen, unabhängig von der medizinischen Vorgeschichte, Alter oder Risiko, obwohl die Sterblichkeit bei unter-50-Jährigen ca 0.05% beträgt und das Risiko einer Impfung das Risiko einer Infektion bei Jüngeren überwiegt. Die Privilegien für Geimpfte sind medizinisch und epidemiologisch nicht haltbar: die Halbwertszeit der Antikörper beträgt etwa 2 Monate und eine geringe Mutation lässt die Schutzwirkung wie ein Kartenhaus zusammenfallen, von ADE und Nebenwirkungen will ich erst gar nicht reden.

    Warum werden Impftote banalisiert oder geleugnet, während gleichzeitig Covid-Tote hochinflationiert werden? Es fühlt sich an wie ein gewaltiges stanford prison experiment, bei dem Nichtbeteiligung immer teurer wird. Es fällt auf, dass ärmere Länder mit geringer Impfquote epidemiologisch besser dastehen und die Sterblichkeit in den Impfwunderländern größer als im Vorjahr ist.

    Worum geht es hier wirklich? Es wäre Europa leicht möglich, klassische Impfstoffe zu produzieren ohne das Risiko der Gentechnikpreparate einzugehen. Doch diese sind nicht einmal zugelassen. Warum haben Russland und China keine mrna-Stoffe entwickelt, obwohl beide das mit Leichtigkeit könnten? Europa hat sich in ein gewaltiges Sozialexperiment gewandelt, an dessen Spitze psychopathische Kräfte stehen.

    Habe wenig Zweifel, dass wir dunklen Zeiten entgegen gehen. Der blinde Fanatismus, dem mit ‚Grüne Pässe‘ jenseitig aller Vernunft gepusht wurden, legt den Schluss nahe, dass hier ein social credit system im Entstehen ist. Das Mystery-Virus ist nur Mittel zum Zweck für eine Kulturrevolution – nicht mehr der Bürger entscheidet selbst nach Kosten/Nutzen-Abwägung über seine körperliche Integrität, sondern Technokraten und haftungsbefreite Big-Pharma-Konzerne bestimmen hoheitlich was um jenen Preis in jeden Menschen rein muss, mehrmals pro Jahr. Unerwünschte können als Impfunfälle weggespritzt werden.

    Jetzt wäre es Gebot der Stunde, Parallelstrukturen im Privaten aufzubauen, Kontakte zu Autoritären und Angstzitterern auf ein Minimum zu reduzieren, Lügen und Propaganda abzuschalten, einen Lebensstil zu schaffen der es erlaubt psychisch und physisch souverän zu bleiben und dem neuen Autoritarismus ein lachendes ‚das interessiert mich nicht‘ entgegenzusetzen. Das ist die größte Waffe im Kampf gegen ein politisches Virus.

    1. Werter EMS,
      100 Sterne von sieben für Ihre Darstellung.
      Mal was aus der Praxis – nicht aus dem Netz:
      In der Hochphase von Covid gab es westlich München im
      Testzentrum 2 verschiedene Röhrchen: solche für symptomatische Probanden und andere für asymptomatische,
      dh. zB vom Arbeitgeber geschickte Probanden.
      Honit soit, qui mal y pense….
      Es liegt mE. auf der Hand, warum man sowas macht….
      ***
      Eine Leiterin eines privaten Altenheims berichtet den Tränen
      nahe, dass sie 13 Bewohner durch Covid-Pneumonien ver-
      loren hat und 16 starben durch die Hympung….
      Sie hatte – Geld war vorhanden – Hände ringend versucht
      Heimbeatmungsgeräte, Sauerstoffkonzentratoren etc. zu
      besorgen, vergeblich. Keine Unterstützung durch etablierte
      Zuständige. Hausärzte machten keine Besuche mehr.
      Die ersatzweise kommenden Ärzte nahmen keine Behandlung
      vor außer Paracetamol. Also kein Cortison, Budesonid etc.
      Ihrer Meinung nach (der Leiterin) waren die Alten in dieser Anzahl an Nicht-Behandlung gestorben, nicht an Vorerkrankungen. Das hört sich danach an, als wollte man
      die Zahlen haben…..

      1. @ Landratmit Korruptionshintergrund, solche Pflegeheimgeschichten kenne ich ebenfalls aus erster Hand (familiärer Todesfall kurz vor Heiligabend 2020). Was einem nur dabei nicht in den Kopf will: Weshalb machen bloß so viele Mediziner bei dieser Riesenschweinerei mit? Oder können/wissen sie’s einfach nicht besser. Könnte gerade nicht einmal sagen, was ich schlimmer fände.

        1. Sehr geehrter Menschenfreund
          Sie sind gebannt, von dem Blick auf ihr Portfolio und der nächste Porsche ist ja schon bestellt. In dieser völlig Verkommenen und AMenschlichen Gesellschaft, geht es nur um Mammon Mammon Mammon Mammon Mammon Mammon Mammon Mammon
          Wer hier Medizin studiert, der macht das, weil Er den Numerus Clausus hat.
          Sie wachsen alle in einem absolut hierarchischen System heran und wissen, der auf der nächts höheren Stufe, hat die Macht über alle auf den niedrigeren Stufen, also will und muss jeder auf die nächst höhere Stufe.

          1. So ist es.
            So bald ein arzt bei dieser Schweinerei nicht mitmacht, ist sofort massiver Stress im Haus / Praxis, die Zulassung ganz schnell weg, das Einkommen futsch.
            Tschüss bequemes Leben…
            Und so ist es an vielen Stellen.
            Die kabale macht ja vor nichts halt, da kann man sich aber auch bei den vielen Mitläufern bedanken… wenn sich z.B. „nur“ 30% hätten den Dreck widerstandslos reinspritzen hätten lassen und es ab 32% zum knirschen begonnen hätte… wäre das alles für die kabale nicht so einfach gewesen.
            Jetzt stehen wir da, wo wir stehen.
            Bin gespannt ob ich nach der Wahl weiter arbeiten „darf“ ohne Spritze… siehe Frankreich wo für Arbeitsbereiche an und mit Menschen eine Pflicht eingeführt wurde. Viele hängen den Beruf an den Nagel.
            Der Preis ist hoch…vor allem wenn man Alleinverdiener für eine kleine Familie ist…
            Ich lasse mir den Dreck jedenfalls nicht spritzen (der letzte in meinem Stammbaum – außer meiner Tochter, die ist jetzt 10 Jahre alt…).
            Ich glaube an das Leben und an das Schicksal. Wenn nun die Zeit gekommen ist und ich in meinem Beruf nicht weiter ausüben kann, dann wird mir das Leben eine neue Tür öffnen.
            Daran glaube ich.

          2. Ich bin trotzdem der Meinung, dass man sie nicht aufgeben darf. Es sind schließlich immer noch Menschen und tlw. sogar unsere Verwandten, Freunde, Bekannten und Nachbarn. Insbesondere sollte man, wenn jemand einen Impfschaden erleidet nicht argumentieren, dass derjenige selbst schuld ist (hätte sich ja vorher informieren können und nicht alles glauben, was in der Zeitung steht) und es demzufolge nicht anders verdient hat. Wir müssen auch weiterhin für die Rechte der Geimpften mit eintreten – insbesondere was die Entschädigungszahlungen betrifft, die sicherlich hart zu erstreiten sein werden. D.h. wir sollten die Solidarität zeigen, die man den Ungeimpften derzeit sowohl abspricht als auch vorenthält.

          3. @Felix Klinkenberg
            Eine weitere Geschichte aus meiner Pharmazeit: Ein Kollege sitzt vor dem Besprechungszimmer eines Arztes und wartet darauf vorgelassen zu werden. Als der Arzt dann heraus kam waren die ersten Sätze darüber, dass es ihm jetzt durch die Gesundheitsreform nicht mehr so gut geht und er hat doch vier Kinder und wie soll das alles noch werden.
            Ein halbes Jahr später der selbe Arzt, die gleiche Situation: Er öffnet mit strahlendem Gesicht die Tür, er hätte sich jetzt in Spanien günstig ein Haus für 250.000 Euro gekauft.
            Es war damals am Höhepunkt der spanischen Immopreise.

            Das meinen die oft gar nicht böse oder überheblich oder sonstwie. Das ist einfach deren Welt. Die Wissen das oft gar nicht mehr besser. Den fehlt einfach die Relation, der Vergleich zum „Normalen“ oder Natürlichen.

            1. Sehr geehrte/r sunwalker
              Ein Dr. Hannibal Lecter meint das auch nicht böse, denn es ist halt seine Natur, den lässt man aber nicht frei Rumlaufen, das berühmte 1/3 der Gesellschaft, IHRE Erfüllungs Gehilfen, die ganzen herangezüchteten Soziopathen, lässt man ALLE auf uns los.
              Nur leider sehe ich keinen Ausweg, es sind alle Stufen der Pyramide über uns, von ihnen und ihresgleichen belegt. Und keiner von uns, will seine Seele Aufgeben, um dort hin zu gelangen. Und wir sind nicht willens, unsere Seele zu verraten, um1/3 der Gesellschaft zu Erschlagen.

              1. @ Felix Klinkenberg,
                nein, wir müssen sie nicht erschlagen und auch nicht 1/3. Aber verurteilen vor einem ordentlichen Gericht und dann aus dem Verkehr ziehen, das wird wohl bei den kriminellsten Vertretern und auch den übelsten Mitläufern unumgänglich sein. Haben Sie ein wenig Vertrauen – die Sache ist inzwischen viel zu akut, um einfach so im Sande zu verlaufen. Das wird aufgearbeitet. So viel ist sicher. Und, ich denke, das wissen die auch bereits und werden deshalb zunächst noch auf’s Ganze gehen wollen. Wichtig für uns dabei: Nicht zu früh aus der Deckung kommen und bei freundlicher Beharrlichkeit bleiben (siehe z.B. Putin). Denn Chaos und insbesondere Gewalt lassen sich immer hervorragend in gewünschte Richtungen umlenken. Dieses Spiel beherrschen sie sehr gut.

        2. Werter Menschenfreund,
          ich schrieb es schon einmal – es sind Überzeugungstäter,
          Narzissten von der eigenen Wichtigkeit besoffen….
          Wer in einem nur für Ärzte zugängigen Forum Relativieren-
          des schreibt oder anmahnt auch die andere Seite zu sehen
          wird gnadenlos niedergeschrieen, ihm wird mit Denunziation und Praxisschließung gedroht….das wirkt.
          Wie sagte ein Forist damals zu meinem Post sinngemäß:
          Nie erlangt das Böse mehr Durchsetzung als wenn es
          durch Überzeugungstäter betrieben wird.
          Genau so ist es hier. *
          An die Verfechter der Finanzthese: um Geld geht es hier
          nicht – braucht es auch nicht, s.o. Die fin. Anreize sind
          minimal, eher lächerlich zu nennen. Wo ich hingegen Herrn Klinkenberg zustimme: Die charakterliche Negativ-
          auslese per Nummerus Clausus, die greift hier voll.

        3. @Menschenfreund
          Zum Ende meiner Pharmazeit, was schon etliche Jahre her ist, häuften sich immer mehr Erkenntnisse in mir an, die irgendwie auch rauswollten.
          Ich saß eines Tages wieder mal im Büro eines Arztes und wartete darauf, daß er mit der Behandlung seiner Patienten zum Ende kam, um mit ihm dann mein Gespräch führen zu können.
          Nach einer ganzen Weile kam er dann auch ins Zimmer und warf sich fast in seinen Bürostuhl und sagte dann: „Ich bin völlig fertig. Eigentlich brauch ich den Job gar nicht mehr machen. Ich habe genug zusammen. Aber ich mag diesen Job, ich mag diese Arbeit. Aber ich glaube wir Ärzte sind selber daran Schuld, daß das alles so gekommen ist. “
          Darauf platze es aus mir regelrecht heraus: „Ärzte, Krankenkassen und Pharmaindustrie verdienen an Krankheit nicht an Gesundheit. “
          Da war dann geschlagene 1- 2 Minuten totale Stille im Raum. Wobei er mich ganz offen anschaute und dann sagte er: „Da haben sie Recht. Das habe ich noch gar nicht so gesehen. “
          Die Ärzte sind oftmals einfach auch Betriebsblind, meinen es gut, können aber aufgrund extremer (vom System mit Sicherheit gewollter) Eingebundenheit in administrative Prozeße den Kopf einfach nicht freibekommen, um Zeit oder Kraft zu haben, zum Hinterfragen oder um ihre Arbeit auch mal mit Abstand zu betrachten.

          Aber es gibt auch die anderen. Der Ausspruch eines Oberarztes einer großen Uniklinik: „Der Chef hält immer den Tonus hoch.“ Zu Deutsch: Die Belegschaft muß immer etwas unter Streß gehalten werden.

    2. Russland (und China) haben doch auch mRna-Impfstoffe nur dass die mRna nicht per Peg-Nanopartikel in die Zellen geschleust werden sonder durch ein Adenovirus (wie astrazeneca).

      1. Sehr geehrter Schliemanns, beide Länder haben aber auch normale Totimpfstoffe, bei dem Dem Imunsystem gezeigt wird, so sehen die Aus, wenn du so was siehst, weißt du was zu tun ist. Das selbe passiert bei der eigen Urin Anwendung, die Abgetöten Erreger, kurbeln das Imunsystem dann noch mal richtig an. Also sollte man die Anwendung , bei den ersten Anzeichen beginnen, damit das Imunsystem richtig aufmerksam und aktiv wird.

        1. Sputnik in Russland ist aber (angeblich) mRna aber mit zwei unterschiedlichen Adenoviren. Von einem anderen (außer dem China-Stoff) habe ich bezogen auf RU nichts gehört.

    1. Ich kann auf diese Nachrichten: programmiert

      eSelbstzerstörung durch Impfung, nicht mehr reagieren. Zwei Kinder haben sich impfen lassen , trotz aller Warnung.
      Ich kann nur noch an das Leben glauben, sonst werde ich verrückt. Die Natur wird gewinnen, auch bei meinem Kindern. Es ist eine meisterliche psychologische Kriegsführung. Sie spielen mit den empathischen Gefühlen der Menschen.
      Sie werden verlieren, sie haben die Schöpfung in ihrer Schönheit nicht verstanden.

    2. Der von Sucharit Bhakdi (DDr. Fiala) beschriebene „Mechanismus“ stellt für den gesunden Körper eine tödliche Falle dar.
      Wenn der betreffende Mensch (geistiges Wesen) sich nicht zu der Entscheidung durchringen kann, auf weitere „Booster“ zu verzichten, bleibt dem Körper nur der „Ausweg“, die Funktionsfähigkeit seines Immunsystems zu „dämpfen“, zu „reduzieren“. Er wird also einen Mechanismus für „Immun-Schwächung“ etablieren müssen! Mit Anfälligkeit wie Aids für alles Mögliche.
      Das ist vermutlich genau der Punkt, wo Biontech bei seiner Medikamenten-Forschung / -Entwicklung ansetzt. Die nächste „Goldgrube“, nachdem das Publikum durch „Impfung“ maximal geschädigt wurde

    3. @alexander
      Vielen Dank für den Link. Aufgrund der einfachen und gut fassbaren Beschreibung von DDr. Fiala und den Quellenangaben ist das ein Material, welches ich gut geeignet finde um noch schwankende, normale Menschen ein bisschen mehr Klarheit und nachvollziehbare Denkanstöße zu geben.

  20. @gradischnik

    Es ist egal wie die Wahl ausgeht. Wir bekommen einen extrem blassen, schwachen Kanzler. Vergleichbar mit dem Siechtum des späten römischen Reiches oder die Weimarer Republik. Ein Land in Agonie und Zerfall. Die Demokratiesimulation glauben wohl nur noch diejenigen die daran glauben wollen. Die Realisten sehen Wirtschaftslobbyismus und keine Spielregeln mehr. Es ist auch ein Zeichen von Corona dass ständig die Spielregeln geändert werden, Verwirrung stiften halt.

    1. Kurzundschnurz..
      nett, daß Sie mir drauf geantwortet haben. Wollte im Grunde nur mal die Lage im Dorf peilen, ob da überhaupt noch ein fünkchen Hoffnung besteht, „einigermaßen gewaltfrei“ das Land vor dem Ruin, besser Desaster, zu bewahren.
      Ich sehe und spüre ja, wie sich Spreu und Weizen in dieser Gesellschaft (wenn man das überhaupt noch Gesellschaft nennen kann) trennt.
      In der Bibel ist da von dem Weizen und dem Unkraut die Rede ..und man soll es wachsen lassen….und dann wird das Unkraut am Ende entfernt. Verdammt viel Unkraut. Da wird dann auch viel Weizen bei draufgehen.

  21. Gaslieferungen über Nord Stream 2 werden nicht am 1. Oktober beginnen.

    Hoffentlich wird Deutschland zumindest bis zu Weihnachten mit Gas beliefert. Und es bleibt nur zu wünschen, dass der kommende Winter wieder mild ausfällt und die Deutschen nicht den …. abfriehren.

    Gasprom-Chef Alexej Miller hat heute 16. September 2021 die Medienberichten dementiert, wonach die Gaslieferungen nach Westeuropa über die NS2-Pipeline bereits am 1. Oktober beginnen sollen.
    „Nein. Die Auslieferungen werden noch nicht am 1. Oktober beginnen“, sagte Miller.
    Obwohl zuvor die Finanznachrichtenagentur Bloomberg berichtete, dass die Gaslieferungen durch Nord Stream 2 am 1. Oktober beginnen werden.

    Gleichzeitig brach der Gaspreis in Europa bis zum Handelsschluss am Mittwoch, dem 15. September, auf 800 $ pro tausend Kubikmeter ein.
    Zuvor hatte der Preis am Mittwoch mit 970 $ pro tausend Kubikmeter zum ersten Mal ein Allzeithoch erreicht. Die schwankenden Gaspreise in Europa haben laut Dmitri Peskow, dem Pressesprecher des russischen Präsidenten, nichts mit Russland zu tun.
    Die Gründe für den Rekordanstieg der Gaspreise sind die geringe Auslastung der Erdgasspeicher in Europa, die Unsicherheit über die Inbetriebnahme der NS2-Pipeline sowie die Wetterbedingungen.

    Die Verlegung der Rohre für NS2 wurde am 10. September vollständig abgeschlossen.

    Die deutsche Regulierungsbehörde hat nun alle notwendigen Unterlagen erhalten, um mit der Zertifizierung der Pipeline zu beginnen.

    https://russtrat.ru/news/16-sentyabrya-2021-1200-6117

    1. Wobei nach heutigem Kenntnisstand ganz nüchtern fest zu stellen ist, dass die Punkte ab 4 (Nach Plan ab Ende 2020/Anfang 2021) noch nicht umgesetzt wurden, bzw. passiert sind. Auch über Punkt 3 lässt sich streiten. Eigentlich müsste der ganze Plan bis Ende September (Ende Q3) durch sein, also noch gut 2 Wochen, ist aber maximal zu 1/3 abgearbeitet. Oder interpretiere ich das zu streng?

      Vom bedingungslosen Grundeinkommen z.B. ist in der Öffentlichkeit noch nix angekommen, geschweige denn, dass konkrete Schritte in Gesetze gegossen werden. Oder habe ich was verpasst? Das wäre aber ein essenzieller Baustein für die Entrechtung der Massen.

      Von einem dritten Lockdown habe ich auch nix mit bekommen und wann war der 2. nochmal?
      Ich mache seit Anfang des Jahres (bis aktuell Anfang September) regelmäßig, teils wöchentliche Dienstreisen von München nach Niedersachsen oder Sachsen-Anhalt, per Flug, Zug oder Mietwagen. In den Hotels gab es bis ca. Q2 2021 teilweise Einschränkungen bei der Verpflegung (teilweise nicht mal das, diese Hotels waren dann auch immer gut besucht) und natürlich Maskenpflicht, extra Papierkram, etc. Die Flüge waren bei den Sitzplätzen reduziert, zumindest bei 3 Sitzen pro Reihe, aber ansonsten immer gut gefüllt.

      Auf den Flughäfen wird ein ziemlicher Hygieneterror verbreitet, mit ständigen Durchsagen, Aufrufen zu Tests, getrennten Boarding-Gruppen (die maximal dumm in der Reihenfolge organisiert sind, so dass wieder eine völlige Durchmischung statt findet) und Abstandsgebot, aber im Flugzeug sitzen dann doch wieder 5+ Leute innerhalb von 1.5m Radius um mich herum.

      Aber das alles ist für mich kein Lockdown. Da frage ich mich, wann diese 2. und 3. Lockdowns gewesen sein sollen.

      Also entweder ist der Plan mit extrem Sand im Getriebe stecken geblieben und hinkt der Zeitplanung weit hinterher – oder diese 11-Punkte-Aufstellung war Fake. Was ich gar nicht mal so recht glauben möchte, da ja Vieles mit Herrn Schwabs Vision korreliert.

      Ich stelle immer wieder fest, dass 95% dieser Pandemie nur in den Medien und den Köpfen der Beeinflussbaren passiert. Die ständigen Drohungen von Politikern, wie letztens Herr Beck von den pseudogrünen, pädophilen Islamisten, der Ungeimpfte indirekt mit Terroristen gleichgesetzt hat, sind da und machen mir auch Sorgen. (Übrigens jener Beck, der mal medial in Erscheinung getreten ist, als er erwischt wurde, wie er drogensüchtigen Stricherjungs für ihre Dienstleistungen mit Chrystal Meth bezahlen wollte) Und in anderen Ländern (Australien, Neuseeland) geht angeblich der Punk ab. Aber in München nicht und in Norddeutschland ist man auch mit der Maskenpflicht mittlerweile extrem lasch geworden. Die Leute haben keinen Bock mehr auf den Scheiß!

      Ich muss zugeben, dass die Impfquote weit höher ist, als ich das erwartet hätte (shame on me). Aber immer noch weit entfernt von 90%+ oder was die sich wünschen. Und da wird die auch nicht mehr hin kommen. In meiner Realitätsblase bleibt es beim Masketragen in der Öffentlichkeit und der allgemeinen Hygieneparanoia. Auch in der Firma ist noch nichts über Impfpflicht herum gegangen (eine meiner Sorgen).
      Ich erwarte allerdings, dass es nach der Wahl nochmal rappeln wird, Aber insgesamt ist aus der Plandemie irgendwie die Luft raus. Mit der heutigen Faktenlage kann man den Blödsinn längst komplett zerlegen und mit ihrem Lügengekreische in den Medien scheinen sie ihre Dystopie nicht in der Realität manifestieren zu können. Jedenfalls nicht im Moment.

      1. Ein Plan ist ein Gebilde des Großhirns und mehr nicht.
        Alle Pläne, welche nicht dem Gesetz des natürlichen organischem Wachstum und Niedergang entsprechen können eine Kurze Zeit(manchmal über die Lebensspanne eines Menschen hinaus) qualvolle Existenz haben sind aber auf Dauer immer gescheitert.

        Im unteren Teil des Kommentarstrangs wird von w.lady über die Mondlandung berichtet.
        Dieses Beispiel eignet sich hervorragend zur Betrachtung der Covid-Affen.
        Waren doch die damaligen internationalen Oberfürsten nicht fähig die Fehler in der Filmproduktion der Landung zu sehen.
        Wenige aber für die weitere Zeit genügend erkannten damals schon die Lüge in dieser Welgauckelei so wie 2001 die Türme und heute Covid betreffend.

        Das die Mehrheit immer im Glauben steht ist ein naturgesetzlicher Fakt.
        Aber es geht um jene ca. 5%, welche selbst für die grausamsten Herrscher nicht auszurotten waren.
        Eine Impfquote von nur ca. 65% ist ein gutes Zeichen lässt es doch vermuten, das 35% entweder faul und träge oder intuitiv oder klug und weise sind.
        Nimmt die Gewalt zur Impfung noch zu wird die Zahl sinken aber eben nie auf Null.
        Naturgesetz.

    2. @kerstin: Man kann es auch anders sagen
      „Was wäre die Folge, wenn es dem Kapital gelänge, die Republik der Sowjets zu zerschlagen? Eine Epoche der schwärzesten Reaktion würde über alle kapitalistischen und kolonialen Länder hereinbrechen, man würde die Arbeiterklasse und die unterdrückten Völker vollends knebeln, die Positionen des internationalen Kommunismus würden liquidiert.“ (J. Stalin Werke, Bd. 9, S. 24).“

      Wenn es die UdSSR noch gäbe, würde das alles so nicht passieren. Denn die sowjetische Kultur hat – bei allen Unzulänglichkeiten – doch de Wertewesten dazu gezwungen, wesentlich den Schein des Anstands zu bewahren. Die „Maßnahmen“ wie Masken und Spritzungen sind die letzte Konsequenz von Stalins Vorhersagen, hier sieht man es in aller Deutlichkeit:
      https://ibb.co/vsYt8j7

      1. Mein Kommentar oben auf Mohnhoff trifft auch hier zu.

        Ergänzung:
        Alle Herrscher spielen seit jeher Schach.
        Bauern, also die Unteren, werden zuerst geopfert.
        Auf der Ebene der Fürsten wird mit Nachsicht gehandelt.
        Siehe die Vorzugsbehandlung im Militär auf der Ebene von Offizieren und darüber. Bessere Unterkunft und Verpflegung als der gemeine Soldat in der Gefangenschaft.

        Ich halte es mit der germanischen Weltsicht:
        Über mir kein Herr und unter mir kein Knecht.
        Ein Relikt aus alter Zeit in meinem Blutstrom noch vorhanden.

  22. Zwei drittel derer die wir fälschlicher weise Mitmenschen nennen, sind wieder so weit, uns Ungeimpfte in Konzentrations Lager zu sperren, von da bis zu den Öfen, ist nur noch ein winziger Schritt. Das Gas für die Öfen, kommt dann, von dem dafür durchgewunkenen Nord Stream II Leitung.
    Das ist die Richtung, auf die die Gesellschaft, vom FÜHRER Bill Gates und seinen Mit Göttern gesetzt ist und UNSERE Zukunft. Vor einem Jahr bin ich für diese Kalkulation der Zukunft noch angegriffen worden. Nun wird es Realität.
    JA Liebe Leute, die SS Wachmannschaften, sind nicht von Himmel gefallen, die kommen aus der Mitte der Gesellschaft. Und die Mörder in Unformen, die für Silberlinge Millionen Menschen Ermorden, kommen auch aus der Mitte, dieser perversen, Asozialen , mörderischen Gesellschaft, von Gott Mammon / Satan / Jawe
    https://de.rt.com/meinung/124093-youtuber-startet-petition-zur-inhaftierung-ungeimpfter/

    1. Junge, junge Herr Klinkenberg, was rauchen Sie? Da trieft ja wieder die antideutsche Soße … wahrscheinlich wird schon das Gasgranulat für die Duschen produziert … gell.

      Das Gute ist: noch können Sie auswandern … und sogar Ihr Geld mitnehmen …

      Aber aufpassen wohin:

      http://www.bluemoonofshanghai.com/politics/1789/

      Der Link ist auf Englisch und geht ein bisschen auf die Lager in den USA ein.

      Wer hat eigentlich in den Gulags gearbeitet und in den Lagern aller Länder der letzten 200 Jahre Herr Klinkenberg?

      Diese antideutsche Soße hat doch erst dieses kaputte Land+Menschen erzeugt, sehen Sie das nicht?

      Sind Sie auch ein Propaganda-Opfer?

      1. Sehr geehrter Klaus
        Ich bin seit jeher Nichtraucher, aber auch seit 58 Jahren, ein politisch wacher und aktiver Mensch, der die Hinteregründe der “ Geschichte“ kennt und in seine Überlegungen und Taten einbezieht. Von mir werden sie keinen Antideutschen Laut vernehmen, ich setze die Reihe meiner Vorfahren fort und hoffe das Sie, ihre Leistungen, in mir Wiedererkennen. Die massenhafte Züchtung, von Soziopathen, ist ja nicht nur in Deutschland gemacht worden, die Die für Silberlinge/ Gehalt, jedes Verbrechen, das der Geldgeber von ihnen fordert begehen, meistens in voreilendem Gehosam noch fürchterliche Verbrechen, in Erwartung, von Belohnung, der Herrscher. Das sind die Anti Deutschen, die Länderbezeichnung ist beliebig Austauschbar. In unser Familie wurde Deutsche Lebensweise, an uns Kinder weitergegeben, Selbstbewustsein gewachsen auf EIGENEN Leistungen, Achtung vor den Leistungen anderer, Menschen, Erlichkeit vor sich selber und allen anderen Menschen, Wenn jemand in Not ist und man ist der nächste Mensch, dann helfen mit allem was nötig ist, Alle seine Handlungen, mit seinem Gewissen überprüfen, da ist für jeden fühlbar, was ist Gut und was ist Böse. Alles was man macht, so konzentriert und so gut wie möglich zu machen, daraus erwächst Zufriedenheit und ein harmonisches Leben.
        Das habe ich auch an meinen Sohn weiter gegeben.

        1. Lieber Herr Klinkenberg,
          treffender hätte man es nicht sagen können.
          Vollste Zustimmung und ich habe das auch an meine Kinder weiter gegeben.
          Von dem harmonischen Leben sind wir aber leider Lichtjahre entfernt, uns soll das Leben zur Hölle gemacht werden….und ich denke, dass wir keine große Chance haben, das noch ins Gegenteil zu verkehren.
          Aber immerhin: die Chance ist noch vorhanden!
          Aufgeben gilt nicht, denn es nützt eh keinem außer den Bestien!
          Viele Grüße an alle im Dorf, alle Kommentatoren und besonders an Sie, Herr Klinkenberg sowie an unseren Herrn Russophilus.

          Herzlichst V_T

    2. Felix Klinkenberg,
      das ist so abartig. Nicht gut… man sieht, die kabale kann alles machen, offen in den Faschismus, die schafe laufen mit, finden es gut, exekutieren es.

    3. Erinnert mich an die Fake-Umfrage von Michael Moore unter einer großen Zahl von Durchschnitts Amis mit folgender Fragestellung (soweit ich mich noch erinnere) : „Würden Sie die Bombardierung Schwedens befürworten, falls die Sanktionen nicht die gewünschten Resultate erzielen?“

      3x darf man raten wie die Mehrheit dieser verkommenen und enthirnten Barbaren geantwortet hat….

  23. @sehr geehrter Felix Klinkenberg. Sie sind heute aber besonders pessimistisch und destruktiv.
    Abgerechnet wird zum Schluß. Und noch ist nicht aller Tage Abend.
    Mit Ihrer Feststellung, daß die SS-Wachmannschaften nicht vom Himmel gefallen sind, sondern aus der Mitte der Gesellschaft kamen , haben Sie natürlich recht. Aber – Geschichte wiederholt sich nicht, es sei denn als Farce, wie irgend ein großer Mann mal postuliert hat. Und, um es mal umgangssprachlich auszudrücken, „das Leben gleicht einer Sinuswelle“. In diesem Sinne möchte ich Ihnen Mut zusprechen. Venceremos!

  24. Russophilus,
    ich habe eine Frage: was ist eine Hyperschalldrohne und was bedeutet, dass diese mit einer Steuerung selbstständig landen kann? Welche Möglichkeiten eröffnen sich dadurch den Chinesen?
    Kann ich mir das wie einen Jet vorstellen (ist ja Überschall) und das Ding landet dann automatisch an dem einprogrammierten Ort? Oder schlägt die dann ein (mit einem Sprengkörper) aber dann ist die Drohne ja zerstört…
    Wofür wird diese Technik angewendet?

    1. Das ist ein „unbemannter Flieger“, der mit Hyperschall-Geschwindigkeit fliegen und Daumen mal Pi all tun kann, was auch ein normaler Flieger kann. Dank Mach 5 gibt es da natürlich Möglichkeiten, sei es in Sachen Aufklärung oder Feuer diverser Art, wobei der Gegner – sprich die amis und ihre nato Komplizen – es sehr schwer hat, das Teil überhaupt zu orten geschweige denn eine brauchbare Feuerlösung zu ermitteln und das Ding runter zu holen.
      Die selbständige Land-Fähigkeit ist u.a. und insbesondere deshalb so wichtig, weil das eine wiederholte Nutzung ermöglicht und nicht nur eine Einmal-Nutzung wie z.B. cruise missiles. Das senkt im Ernstfall Produktions-Druck und verändert zugleich die Kosten-Asymmetrie erheblich (zu Ungunsten des Gegners).
      Die Schwierigkeit sowas zu entwickeln und umzusetzen liegt u.a. darin, dass (bei solchen Geschwindigkeiten) ja wie in einer Flüssigkeit manövriert wird und gerade auch beim Wechsel von extrem zu ziemlich langsam sehr komplexe Betrachtungen und Berechnungen nötig sind sowie schnelle und hinreichend präzise Regel-Schleifen.
      Kurzversion: Die Chinesen haben die amis – trotz schwerer Sanktionen – in weiteren technischen Bereichen überholt und ich wette darauf, dass die Prozessoren und anderen kritischen Elemente aus China selbst kommen.

      1. @ Schliemanns

        Die Bewegung mit diesen Geschwindigkeiten stellt minsdestens drei Probleme dar:

        – Steuerung der Gegenständen in einer Plasmawolke bei Überhitzung der Oberfläche über 2000°C . Die Bewegung selbst ist Wissenschaftlern relativ gut bekannt und mathematische Modelle kein Geheimnis sind, aber
        – einen brauchbaren Stoff für die robuste hitzebeständiger Hülle zu entwickeln ist bereits eine Meisterleistung, die bis jetzt nur Russen und Chinesen beherrschen, dann kommt die Frage
        – wie die Steuerungelektronik der Rakete/Drone gekühlt wird . Bei den unübertroffenen sowjetischen Raketenmotoren RD-170 wird der Motor mit dem herum zirkulierenden Brennstoff gekühlt!
        – über die Herausforderungen bei Computersteuerung hat Russophilus bereits erzählt
        ***
        Die Metallurgie und Materialkunde haben in Russland eine lange Tradition. Zum Vergleichen: das Verzeichnis von Stahlsorten in Russland zählt ca. 2700 Positionen, das chinesische Katalog enthält ca 900. Nicht umsonst hinken Chinesen bis jetzt bei Flugzeugmotoren der russischen Komplizität hinterher (Stichwort Alugusse, Legierungen und Technologien).

      1. dies und das.
        Die Australier werden auch Zugang zu US-Raketentechnologie und Tomahawk-Marschflugkörpern für Zerstörer des Typs Hobart sowie zu JASSM (Luft-Boden-Marschflugkörper) und LRASM (Nachfolger der Anti-Schiffsrake Harpoon) für Flugzeuge der Typen F/A-18 und F-35 bekommen.

        Die australischen Bodentruppen erhalten Raketen, die Ziele in über 400 km Entfernung zerstören können. Der konkrete Typ wurde noch nicht genannt, aber es handelt sich wahrscheinlich um den fortschrittlichen operativ-taktischen Flugkörper PrSM, der derzeit für das US-Militär entwickelt wird.
        (so zitiert bei Röper/Anti-Spiegel/übersetzung russischer Quelle )

        Könnten Sie die militärtechnische Qualität dieser Waffen beurteilen, damit man die reale Bedrohung und politische Bedeutung richtig einschätzen kann?
        Danke im voraus

        1. Dürfte sich kaum lohnen, denn das Zeug ist entweder uralt oder Zukunfts-Musik. Im übrigen ist zu bedenken, wieviel ami Versprechen wert sind …

          Unterm Strich sehe ich mit dem Atom U-Boot deal nicht ein Gewinner-australien, sondern einen Lakaien mit einem Ziel-Kreuz auf der Stirn, der nur zu dämlich ist, das zu begreifen.

  25. Hahaha der nächste Flop bahnt sich an:
    Die Knalltüte hat Angst vor russichen Söldnern in Mali:
    Irgendwie hatte ich noch in Erinnerung, dass die Malier eine Intervention seitens Russland forderten bei gleichzeitigem Abzug der Franzosen.
    Und da war da noch ein Bombenattentat gegen die BW, wo es Verletzte gab.
    Irgendwie hat man sich geeinigt, russische Söldner dort hin zu schicken.
    Und jetzt geht das Geschrei los.
    Knalltüte: mimimimimi…….“sollte sich die Zusammenarbeit von Mali mit russichen Söldnern bestätigen, stellt das die Grundlagen des Mandats der Bw für “ Minusma“ und „EUTM“ ( Keine Ahnung was der Quatsch heißt) in Frage und gemeinsam mit dem Buntentag müßten wir Konsequenzen ziehen.“
    “ Wenn Malis Regierung mit Russland solche Vereinbarungen trifft, widerspricht das allem, was Deutschland , Frankreich, die EU, die UN seit 8 Jahren in Mali leisten. mimimimi……schluchtz……..mimimi…….alles für die Katze…….ein Taschentuch für die Knalltüte.

    1. @ alexander

      Nach Desaster in Afghanistan suchen die – übrigens von der Mali Regierung eingeladenen – Deutschland und Frankreich einen Vorwand Mali mit minimalen Rufschäden zu verlassen. Von daher das Wedeln mit der Wagner-Group Scheuche.

      Das Lustige bei der Wagner Geschichte: die Einheit geht mehrmals durch die Presse, dagegen gibt es keine materielle Bestätigung derer Existenz.

      1. Sie meinen, die „russischen Söldner“ seien eine Erfindung des herzensguten werte-westens und seiner toootahl ährlichen medien-Nutten?
        Nahain, das kann nicht sein! Die wunnebaren werte-westlichen politster und medien würden nie lügen, nie, niemals! Das weiss ich von einem schwarzen Loch mit dunkler Materie, das an covid erkrankt ist und momentan keine Zeit hat, sich per zwölfzig Dingsbumsilliarden Jahre evolution zu kurieren (es heisst „greta leerbock“, das schwarze Loch. Sie sehen also, das ist seriös).

  26. Falls noch jemand Argumente gegenüber übergriffigen Arbeitgebern etc. benötigt:

    „US-Impfstoffe COVID-19 schaden nachweislich mehr als sie nützen, basierend auf den Daten einer klinischen Pivotalstudie, die unter Verwendung des korrekten wissenschaftlichen Endpunkts „Alle verursachen schwere Morbidität“ analysiert wurden
    J. Bart Classen, MD*
    Classen Immunotherapies, Inc, 3637 Rockdale Road, Manchester, MD
    ………
    ABSTRACT
    Drei COVID-19-Impfstoffe wurden in den USA von der FDA im Rahmen einer Notfallgenehmigung (Emergency Use Authorization, EUA) zum Verkauf freigegeben, und zwar auf der Grundlage eines klinischen Studiendesigns, bei dem ein primärer Surrogatendpunkt für Gesundheit, nämlich schwere Infektionen mit COVID-19, verwendet wurde.

    Dieses klinische Studiendesign hat sich als gefährlich irreführend erwiesen. In vielen Bereichen der Medizin, z. B. in der Onkologie, hat man die Verwendung krankheitsspezifischer Endpunkte für den primären Endpunkt pivotaler klinischer Studien (z. B. Todesfälle bei Krebs) aufgegeben und die „Gesamtmortalität oder -morbidität“ als angemessenen wissenschaftlichen Endpunkt einer klinischen Studie angenommen. Die Daten der klinischen Zulassungsstudien der drei vermarkteten COVID-19-Impfstoffe wurden neu analysiert, wobei die „schwere Morbidität aller Ursachen“, ein wissenschaftliches Maß für die Gesundheit, als primärer Endpunkt verwendet wurde.

    Die „schwere Morbidität aller Ursachen“ in der Behandlungs- und Kontrollgruppe wurde durch Addition aller in den klinischen Studien gemeldeten schweren Ereignisse berechnet. Zu den schwerwiegenden Ereignissen zählten sowohl schwere Infektionen mit COVID-19 als auch alle anderen schwerwiegenden unerwünschten Ereignisse in der Behandlungs- bzw. Kontrollgruppe. Bei dieser Analyse wird die Verringerung der schweren COVID-19-Infektionen genauso gewichtet wie unerwünschte Ereignisse von gleichem Schweregrad.

    Die Ergebnisse belegen, dass keiner der Impfstoffe einen gesundheitlichen Nutzen bietet, und alle zulassungsrelevanten Studien zeigen einen statisch signifikanten Anstieg der „schweren Morbidität aller Ursachen“ in der geimpften Gruppe im Vergleich zur Placebogruppe.
    In der mit Moderna geimpften Gruppe traten 3.042 schwerwiegende Ereignisse mehr auf als in der Kontrollgruppe (p=0,00001).
    Die Daten von Pfizer waren äußerst unvollständig, aber die vorgelegten Daten zeigten, dass in der Impfgruppe 90 schwerwiegende Ereignisse mehr auftraten als in der Kontrollgruppe (p=0,000014), wenn man nur „unaufgeforderte“ unerwünschte Ereignisse berücksichtigt.
    In der von Janssen geimpften Gruppe traten 264 schwerwiegende Ereignisse mehr auf als in der Kontrollgruppe (p=0,00001).

    Diese Ergebnisse stehen im Gegensatz zu den ungeeigneten Surrogat-Endpunkten der Hersteller:
    Janssen behauptet, sein Impfstoff verhindere bei 19.630 Geimpften 6 Fälle von schwerem COVD-19, die eine ärztliche Behandlung erfordern;
    Pfizer behauptet, sein Impfstoff verhindere 8 Fälle von schwerem COVID-19 bei 21.720 Geimpften;
    Moderna behauptet, sein Impfstoff verhindere 30 Fälle von schwerem COVID-19 bei 15.210 Geimpften.

    Auf der Grundlage dieser Daten ist es so gut wie sicher, dass die Massenimpfung gegen COVID-19 der Gesundheit der Bevölkerung im Allgemeinen schadet.
    Nach wissenschaftlichen Grundsätzen muss die Massenimpfung mit COVID-19-Impfstoffen sofort gestoppt werden, denn es droht eine durch den Impfstoff verursachte Katastrophe für die öffentliche Gesundheit.“

    (Auszug übersetzt aus dem Englischen: https://scivisionpub.com/pdfs/us-covid19-vaccines-proven-to-cause-more-harm-than-good-based-on-pivotal-clinical-trial-data-analyzed-using-the-proper-scientific–1811.pdf)

    1. Sehr geehrter Möve Jonathan
      Es droht keine, sondern die Katastrophe wurde so geplant und wird Umgesetzt. Das Wahrheits Ministerium, impft den Untertanen schon ein: Schuld sind die Impfverweigerer / Impf Terroristen, die müssen gejagt und Unschädlich gemacht werden. Sollten die Untertanen, in einem lichten Augenblick, noch mal die Realität Erkennen, so bei ihrem letzten Atemzug und nicht einen Moment früher. Die haben sich noch NIE, für die Wirklichkeit Interessiert und werden es auch, weiter hin nicht machen.

      1. @ Felix Klinkenberg – ich fürchte, Sie haben Recht:

        „Israel hat mittlerweile bereits über 3 Millionen Booster Shots als dritte Dosis verabreicht. Der einzige Effekt scheint zu sein, dass nun auch immer Menschen sterben, die mit drei Dosen geimpft wurden.“
        (https://tkp.at/2021/09/19/update-zu-den-ergebnissen-von-israels-booster-impfkampagne/)

        Sogar die Ami-Gesundheitszuständigen raten von der dritten Impfung ab – gegen Fauci und Biden!

        Dabei gibt es (auch bei uns totgeschwiegene) Alternativen zu Impfung:

        „Insgesamt gibt es in dem Bundesstaat 199 aktive Fälle, während die Positivitätsrate auf weniger als 0,01 Prozent gesunken ist. Die Erholungsrate hat sich auf 98,7 Prozent verbessert. Laut dem Gesundheitsbulletin des Bundesstaates meldete Uttar Pradesh in 24 Stunden nur 11 neue Covid-19-Fälle und null Todesfälle.“
        (https://tkp.at/2021/09/19/indischer-bundesstaat-uttar-prahdesch-covid-frei-dank-ivermectin/)

        Es lohnt sich, die in den Links enthaltenen Graphen kurz anzuschauen.

  27. Der Goldman-Sucks Verbrecher Draghi und sein Kartell im Hintergrund haben die nächste Stufe ihrer faschistoiden Agenda gezündet.
    Der „grüne Pass“ ist nun fast überall in Italien, ausser zu Hause, Zwang.
    Neben Profit und einer möglichen Bevölkerungsreduktion ist dieser Dreckspass mMn eines der Hauptziele der Globalistenmafia.
    Dieser soll als Schnittstelle zu einer digitalen ID dienen, welcher jeder damit „beglückte“ erhalten wird. Der Einfachheit halber, wird dieser dann per Chip implantiert.
    Verbunden mit einem digitalen Zentralbankkonto, wird ohne diesem digitalen Pass, ein Austausch von Waren und Dienstleistungen und die Teilnahme an öffentlichen Leben fast unmöglich gemacht, außer man beschränkt sich auf primitiven Tauschhandel.

    Auffällig sind für mich die EU Länder Schweden und Dänemark, welche offenbar (vorerst?) einen anderen Weg gehen.
    Beide Länder verbindet, dass sie den Euro nicht als Zahlungsmittel verwenden.
    Reine Spekulationen, aber evtl. hängt das damit zusammen.

    https://de.euronews.com/2021/09/16/vorbild-fur-europa-gruner-pass-wird-in-italien-fur-alle-beschaftigten-zur-pflicht

  28. Sehr geehrter Russophilus
    Vor einiger Zeit, hatten mehre Dorfbewohner, Interesse an dem Roman, von W.W. Pchelowod,
    „Das letzte Gambit“. Ich habe das spannende Buch, für mich mehr Schlecht als Recht übersetzt ( ich habe es mit viel Spannung und Freude lesen können ). In dem Buch, werden die Mechanismen sehr gut ausgerollt, wie die Welt und ihre Bewohner, seit je her gelenkt und Gesteuert werden. Ein kleiner Ausschnitt, der die brandaktuelle Entwicklung aufzeigt.

    *** Iwan Antoniwitsch warnte die Menschheit die Weltmacht der Oligarchie die Hauptquelle des Faschismus nicht zuzulassen. Wenn das geschieht, wird über unserem Planeten der totalen Ausweglosigkeit der höllischen Existenz unter der Fuchtel der absoluten Macht, bewaffnet mit der ganzen Macht der schrecklichen Waffen und der ebenso mörderischen Wissenschaft. Und niemand und nichts wird helfen, denn es wird unmöglich sein, aus dem Kreis der Hölle zu entkommen. ***

    Wenn gewünscht, kann ich die Übersetzung, für alle Dorfbewohner, zur Verfügung stellen.
    Die Datei ist ca. 12,5 MB groß und müsste somit über meinen eMail Provider zu versenden sein.

      1. Sehr geehrter Russophilus
        Herr Pyakin, sagt immer das die Bücher des Internen Prädiktors der UdSSR, leider nur in Russisch vorliegen.
        Fonds Konzeptueller Technologien Altai, sagt auf ihrer Web Site :
        „Unser Ziel ist es, den Menschen die Macht über ihr Leben zurückzugeben. Ergreifen Sie diese Macht! Werden Sie konzeptuell mächtig und
        *** geben Sie die Informationen weiter. „***

    1. @Felix Klinkenberg

      Das ist grossartig ! Gerne würde ich das in Ihrer Übersetzung lesen (Frage: Haben Sie es aus dem russischen Original übersetzt ?), ich kenne nur die relativ schlechte englische Übersetzung des Globalen Prädiktors (UdSSR).
      Vielleicht könnten Sie das Material ja auch auf der FKT-Webseite veröffentlichen.

      Ich kann diese Arbeit nur jedem empfehlen !

      1. Sehr geehrter HDan, ich hatte als Basis, die engl. Übersetzung. Nach der Maschinen Übersetzung, habe ich versucht, Intuitiv die innere Struktur, das Wesen, des Werkes, zu rekonstruieren.
        Die von Dostojewskis bekannte komplexität der Russischen Autoren, ist auch in diesem Werk, zu bewundern.

      2. Sehr geehrter HDan. Da ich nun das Werk The Last Gambit gelesen und verarbeitet habe, intressiert mich natürlich, das Basiswerk Dead Water. Ich tue mir jetzt die Arbeit an und übersetze mir, das Buch.
        hier ein erster Happen.

        Teil I
        Historisch und philosophischer Aufsatz
        Vorwort zur Ausgabe 2011.
        „Dead Water“ entstand zwischen Februar und Juni 1991 als „Squeeze“ (Zusammenfassung) unserer früheren Arbeitsmaterialien mit dem Titel „Depressurisation „1. Als es geschrieben wurde, war das Ziel, die Zerstörung der UdSSR und die damit einhergehenden Katastrophen zu verhindern, in der Annahme oder Hoffnung, dass der herrschende Parteistaat und die wissenschaftliche „Elite“ ihre Meinung ändern oder Angst haben und Kraft und Mut finden würden, die Richtung und das Konzept der Reformen in unserem Land zu ändern. Dieses Ziel wurde nicht erreicht. Erst nach dem Staatszerfall der UdSSR, bereits 1992, wurde Dead Water in einer Auflage von 10.000 Exemplaren veröffentlicht.
        Viele Leser kennen die tatsächliche Entstehungsgeschichte dieses Werks nicht und meinen daher, das „Tote Wasser“ sei in einer rüpelhaften, ungehobelten Sprache geschrieben, ohne jeglichen Respekt vor dem Leser. Das Werk, das zunächst ein öffentliches Buch wurde, richtete sich jedoch nicht an den allgemeinen Leser, sondern an die Leitung des Instituts für USA und Kanada der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, dessen „intellektuelle“ Führer es schafften, die Meinungen der Spitzenfunktionäre der UdSSR über die weitere Ausrichtung der Innen- und Außenpolitik von Partei und Staat in allen Tätigkeitsbereichen zu prägen. Und sie tragen unmittelbare Schuld und Verantwortung für den staatlichen Zusammenbruch der UdSSR und die nachfolgenden sozialen Katastrophen.
        Ursprünglich handelte es sich bei Dead Water um eine sogenannte „unabhängige Überprüfung „2 eines Forschungsberichts zum Thema
        Das erste Kapitel von „Depressurisation“ wurde 1997 veröffentlicht. 2002 wurde außerdem § 8 des fünften Kapitels von „Depressurisation“ Trotzkismus-Leninismus übernimmt „die Macht“ veröffentlicht.

        *** Die veröffentlichten Materialien sind Eigentum der russischen Kultur, weshalb niemand ein persönliches Urheberrecht an ihnen hat. Im Falle einer missbräuchlichen Verwendung von Urheberrechten durch eine juristische oder natürliche Person wird der Täter für den Diebstahl bestraft, was sich in einer unangenehmen „Mystik“ ausdrückt, die über die Grenzen der Rechtsprechung hinausgeht. Jeder, der diese Materialien ganz oder teilweise, auch zu kommerziellen Zwecken, mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln kopieren und vervielfältigen möchte, kann dies jedoch unter Berücksichtigung des öffentlichen Interesses tun. Die Person, die diese Materialien im Rahmen ihrer Tätigkeit verwendet, sei es, dass sie sie in Fragmenten zitiert oder auf sie verweist, übernimmt die persönliche Verantwortung, und zwar. Wenn sie einen Sinnzusammenhang herstellt, der die Bedeutung der vorliegenden Materialien als Ganzes pervertiert, kann sie eine „mystische“,
        außergesetzliche Vergeltung erfahren. ***

        Ich werde dieses Materialien, sicher nicht pervertieren.
        Wenn ich die ca. 1000 Seiten übersetzt habe, kann es teil der Dorfbibliothek werden.

        1. @Felix Klinkenberg

          Dass Sie „Totes Wasser“ übersetzen wäre noch viel besser – obwohl natürlich auch „The Last Gambit“ grundlegende Schlüssel für die Zukunft enthält und ich es nicht abwerten möchte – es ist eine Eröffnung.
          Also ich kann es kaum erwarten….es kribbelt richtig.

        2. Sehr geehrter Felix Klinkenberg, sehr geschätzter Russophilus. Auch ich habe ein starkes Interesse an Ihrer Übersetzung. Eine gewaltige Leistung, bei 1000 Seiten, meine Hochachtung und meinen Dank, das Sie uns daran teilhaben lassen.
          In aller Herzlichkeit KDS

    2. The Last Gambit

      Sehr geehrter Felix Klinkenberg, sehr geehrter Russophilus.

      Vielen Dank, gerne würde ich auf Ihre Übersetzung (mgl. als Datei) zurückgreifen!

  29. Mal ein wenig Abwechslung zur allegemeinen Erheiterung reinbringen:
    Schaue mir gerade das Video von Pyakin an.
    Thema: US Raumfahrt und andere Niederlagen:
    – Flug zum Mond
    Auszug: Wenn ihr auf dem Mond ward, ihr habt ja ein ganzes Raumschiff im Museeum stehen, natürlich ist das alles nur Blech, aber sie haben doch alle Entwürfe, die stärksten Triebwerke,, sie behaupten doch, dass sie die stärksten der Welt sind. Es ist doch wesentlich einfacher von dieser Basis aus ein fortschrittlicheres Triebwerk als das von Russland bezogene RD-181 Raketentriebwerk zu bauen. Warum sind sie so abhängig von den russischen Triebwerken? Ihr seid doch die Bosse der Welt, ihr könnt alles, ihr seid doch die Klügsten, die technologisch fortschrittlichsten. Warum baut ihr nicht eure eigenen? Sie bauen sie nicht, weil sie nie eigene Entwicklungen hatten.
    Dann bezeichnet er Amerika als zusammengeschusterte Knetmasse .
    Dann die Frage. Wann ging es mit der amerikanischen Raumfahrt zu Ende ?
    Als Ihnen die deutschen Trophähen und Wissenschaftler ausgegangen sind.
    Den besten Satz fand ich bezüglich ISS. Aber die Amis, die ein Problem nach dem anderen haben, bis heute können sie nicht mal eine Toilette herstellen………….. Hahahaha….
    Pyakin zerlegt die Amis nach Strich und Faden.
    Lachen ist gesund.

  30. TaxiMan
    18. SEPTEMBER 2021 UM 9:09 UHR

    Meldung von Heute bei NTV

    Gegen Orban – Bündnis aus sechs Parteien stellt gemeinsame Kandidaten auf
    Orban-Gegner in Ungarn formieren sich. Ein breites Bündnis aus sechs Parteien will die Macht von Ungarns Regierungschef Orban brechen. Ihr Schlüssel: Kooperation. Die sechs Parteien – vom linken bis zum rechten Spektrum der Parteienlandschaft – wollen sich bei Vorwahlen auf gemeinsame, aussichtsreiche Kandidaten in den 106 Wahlbezirken des Landes festlegen. Damit soll Orbans seit 2010 regierende Fidesz-Partei abgelöst werden. Bei den Kommunalwahlen 2019 gingen Oppositionsparteien bereits diesen Weg und konnten dadurch einige Städte, darunter die Hauptstadt Budapest gewinnen. „Die Opposition kann nur mit Fidesz konkurrieren, wenn sie einen gemeinsamen Block bildet, das haben wir auf die harte Tour gelernt“, sagte der Grünen-Politiker Antal Csardi.

    Ich sagte meinem Twitterfreund Hauptkommissar mit russisch stammender Frau , gerade
    in Ruhestand gelandet , der sein Hab und Gut verkauft hat
    und nach Ungarn zog , Du wirst in einigen Jahren wieder
    Umziehen dürfen , Ungarn wird nicht Stand halten gegen die
    EU-Grantinnen , sie werden alles tun um Orban zu beseitigen ,
    ihm wird es gehen wie Salvini in Italien , da hatte Mutti
    auch die Finger mit im Spiel und seit dem rollt ein
    Flüchtlingsschiff an Italiens Küsten und bringt es fertig
    in Deutschland anzudocken …
    Da muss viel Schmieröl geflossen sein wenn selbst die
    Rechten Ungarns mitspielen , Heute und wohl schon
    immer sind alle käuflich denn das war beim Führer
    auch schon so …
    Naja Orban hat angekündigt das Ungarn überlegt aus
    der EU auszutreten , da muss man im Tempo anziehen.

    Übrigens die gleiche Taktik versucht man gerade bei der russischen Wahl …

    1. Der westen und seine müllmedien entblöden sich doch tatsächlich und krakelen etwas von wegen es wurden haufenweise Wahlscheine gefunden. In Russland wird bei Wahlen traditionell massiv betrogen usw…
      Man muss den Dreck nur auf den westen münzen, schon stimmts.

      1. @Schliemanns

        Immer wenn die Meute über Andere spricht und sie sich ‚emphatisch‘ in andere versetzen, stossen sie logischerweise IMMER auf ihren psychotischen Kern, und können ABSOLUT nicht anders als von sich zu sprechen (der ein Mörder, Lügner und Psychopath ist). Bei uns ist das ähnlich aber unser ‚ich‘ ist immer schon zuerst ein ‚wir‘ und wir verachten die Lüge und den Mord.

        Gor Rassadin hat in diesem Zusammenhang – bezüglich dem ‚westlichen‘ EGO ein hervorragendes Video eingestellt: (yt): /watch?v=AE8YWbeitTM

    2. Würde ich nicht allzu viel drauf geben. Klar, deutsche Medien sehen bekanntlich gerne die Welt wie sie ihnen gefällt, aber de facto dürfte sich an den Kräfteverhältnissen nicht viel ändern, selbst wenn jetzt noch Splitterparteien dazukommen (und in Ungarn sind die Grünen Gott sei dank nur eine Splitterpartei, ausser ein paar Idioten in Budapest wählt die keiner). Diese so genannten „Rechten“ genauso. Die grösseren Oppositionsparteien haben sich schon vor vielen Jahren zur „demokratischen Koalition“ verbündet und es reichte bisher ja noch nicht einmal dazu, Orban seine Zweidrittelmehrheit zu nehmen.

  31. @sloga hatte es schon angerissen
    Im Schweizer Tagesanzeiger
    Frankreichs Präsident lädt Guy Parmelin aus
    Ein seit sechs Monaten geplanter Besuch von Bundespräsident Guy Parmelin in Frankreich fällt ins Wasser. Präsident Emmanuel Macron will das Schweizer Staatsoberhaupt nicht sehen.
    Der französische Präsident Emmanuel Macron ist nicht nur wütend auf die USA und über den Verlust eines sicher geglaubten U-Boot-Geschäfts mit Australien. Macron ist auch sauer auf die Schweiz, weil Bundesbern beschlossen hat, den amerikanischen Tarnkappenjet F-35 für rund sechs Milliarden Franken zu beschaffen.

    Wir müssen ja den Überteuerten Dreck unsere „freunde“ überm Teich kaufen , die Schweizer müssen das nicht

    Die Macrone ist so richtig sauer , haben sie doch 60 Milliarden an Aufträgen verloren und von den Russen haben sie wohl auch nichts mehr zu erwarten nach dem geplatzten Deal wegen dem Kahn aus Rücksicht oder besser Erpressung der Amis …
    Naja nun wissen sie wie sich das Anfühlt betrogen zu werden von einem guten „freund“
    Vielleicht sollten sie nun Umdenken und nicht nur sie sondern auch die Deutschen /EU und sich an den Einsichten ihres General De Gaule erinnern , der wusste was er von den Amis zu erwarten hat …
    Es wäre jetzt der richtige Zeitpunkt die Amis aus Europa zu entfernen , seit 20 Jahren , dem Umfallen der Türmchen machen sie nur Ärger auf Kosten von Europa und der ganzen Restwelt …
    Afghanistan und der U-Bootdeal müssten ja nun gereicht haben um zum Aufwachen zu kommen …

    geschätzter Ixus , wie schätzen sie die Wahlen in Russland ein ?
    kann es Überraschungen geben durch die 5. Kolonne?
    wie man das gerade in Ungarn vorbereitet ?

    1. @Zone

      Das Makrönchen wird den Briten in die Arme getrieben ob es will oder nicht. So kontrollieren Sie (die Meute) dann die Bruchlinie in Europa und können diese herrlich für ihre derangierten Spiele nutzen – so ihr Plan. Ob der aufgeht wird sehr stark von den jeweiligen Bevölkerungen abhängen, lassen sie sich aufwiegeln, wird er sehr einfach zu realisieren sein.

      Dass die CH einen Atombomber anschafft hat auch sein Gutes, so werden Payerne und die weiteren möglichen Plätze und das ArmeeHQ bald auf den russischen Ziellisten zu finden sein – wenn sie dann noch Bern mit drauf nehmen dann ist das eigentlich super, und wir sind die ‚Progressiven‘ gratis los.

    2. @ Zone

      Liebe Zone,

      erst zu einer Intrige.
      Putin hat sehr viel getan damit die Partei Vereinigtes Russland (VR) maximal die Stimmen bekommt. Am Anfang bat er persönlich Schojgu, Lawrow, Prozenko (Chefarzt der COVID Klinik) und Ombudsfrau des Kindesrates sich als die ersten zu kandidieren. Und sie haben es getan. Offen bleibt bis jetzt ob Schojgu und Lawrow nach den Wahlen in das Duma gehen oder bei den aktuellen Ministerposten bleiben. Putin sagte darauf „das sollen sie selbst entscheiden“ also die Intrige bleibt, da die neuen Abgeordneten jetzt einen Monat Vorbereitungszeit haben.

      So, jetzt zu den Ergebnissen.

      VR hat den Schwerpunkt ihres Programms auf die soziale Gerechtigkeit gesetzt, z.B. Halbierung der Armut, Umsiedlung aller Schichten aus den alten Baracken in die modernen Wohnungen usw.
      Die anderen Parteien basierten ihre Wahlprogramme auf der Kritik von VR und oft populistischen also hübschen aber kaum realisierten Lösungen. Dabei leiteten nawalnisten alle Kritiker überwiegend zu Kommmunisten, die wirklich 10% im Vergleich zur letzten Wahlen zugelegt haben. Dafür – wie es üblich ist – schulden Kommunisten allen Unterstützern bestimmte Zugeständnisse. Das lässt sich später zeigen.

      Die absolut neue Partei Neue Leute lässt im Parlament die alten Hasen „nicht mit Bronze decken“, also gibt am Rednerpult keine Schlafpause.

      Mal sehen, was – oft tollwütiger – Drang von Duma zu unnötigen Gesetzen diesmal zeigt.
      ***
      Dank der augeklügelter Politik wurden sämtliche nawalnisten – auch mit vorsetzlicher Nichtbeachtung der Gesetzen von Behörden- nach Ausland verdrängt. Hier können sie treiben was sie wollen. Die haben dank letzten Gerichtsbeschlüssen sehr wenig Unterstützung im Lande., da diese als kriminell gilt.

  32. Einfach Herrlich … Der Danisch ist schon eine Klasse für sich…

    https://www.danisch.de/blog/2021/09/18/die-russen-ueber-die-ausrottung-des-weissen-mannes/
    Die Russen über die Ausrottung des Weißen Mannes

    Ständig heißt es, die Russen würden die Wahl manipulieren wollen, und ich suche die ganze Zeit danach und finde nichts.

    Ja, „Samenspender“ ist hübsch. Hier vor den Supermärkten haben sie ja auch Desinfektionsmittelspender stehen. Die stehen halt den ganzen Tag da rum. Hand drunter halten und man bekommt so einen Spritzer auf die Hand. Oder Seifenspender.
    Wenn man allerdings auch kein Vater, sondern nur noch der Samenspender ist, kann man nach erfolgter Spende ja auch gehen. Klassisch hätte ich jetzt gesagt, der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen. Aber Mohr darf man ja auch nicht mehr sagen. Und eine Ablehnung heißt demnächst dann „Spendenablehnung“. So wie gerade die von Heckler & Koch. Bekommt man dann eigentlich nach der Zeugung eine Spendenquittung?
    Ach, ich finde das herrlich. Die Russen kündigen westlichen Schwachsinn an und die Schweizer setzen ihn um. Herrlich.

    Komme aus dem Lachen gar nimmer aus …

    1. @Zone

      Der ‚Samenspender‘ wird bald ein sehr exklusiver Zirkel von Firmen sein, das zusammen mit dem explodierenden Kinderhandel ist dann der vorletzte Schritt zur Patentierung – wenn die ‚Babies‘ dann aus der Fabrik kommen – ein unumgänglicher Schritt auf dem transhumanistischen Weg – den Weibern wird dabei bald die Spucke weg bleiben – sie werden dann nur noch als Sexspielzeuge benötigt und nach Gebrauch ‚entsorgt‘. Eigentlich nichts neues unter der Sonne im Plan der ‚Auserwählten‘ – ihr gott hat es ihnen versprochen !

      1. Sehr geehrter HDan
        Als Arogante und Egomanische nützliche Idiot* inen.
        Sie werden es, wie die Abgespitzten, erst Erkennen, wenn es zu SPÄT ist.

  33. Alexander,
    ich kenne Pyakin Video. Das ist aber nicht alles über die „Wunderknaben“ aus amiland und ihre Mondflüge. Ich habe noch einen besseren Artikel über Ihrer ganzen Weltraumforschung und andauernde Lügen. Sie haben auf dicke Hosen gemacht, um der Weltöffentlichkeit vorzugaukeln, dass sie besser als Russen sind. Und das waren sie nie.
    Sie waren bei der Weltraumforschung und Bau neuen Raketen immer hinter der Russen her und sind sie bis heute.
    Die Gründe sind bekannt – räuberischer Kapitalismus und Klugheit passen nicht zusammen. Daher das ständige Ausspionieren der Verträge anderen Firmen und Länder, klauen etlichen Pläne und Erfindungen bei anderen usw. Das beste Beispiel sind neulich Franzosen mit ihren Vertrag über 12 U-Boten.

    Hier ist ein Artikel, der vielen von Euch die wahre Ahnungslosigkeit und niedere Bildung der amis zeigt.
    …………

    Ein einfacher Beweis dafür, dass die Amerikaner noch nicht auf dem Mond waren

    https://zen.yandex.ru/media/grimm/prostoe-dokazatelstvo-togo-chto-amerikancy-ne-byli-na-lune-60fea07d43ec50454ce286b4 (rus.)

    Meine sehr verehrten Damen und Herren. Mein Name ist Alexander Grimm und dies ist der Grimoire Channel – unsere kleine Gemeinschaft von Entdeckern – mach mit. Heute geht es um den Mondschwindel.

    Eigentlich haben sich die Beweise für die 50-jährige Abwesenheit des Menschen vom Mond gehäuft, aber ein einziger guter Beweis reicht aus, um diese Kinobesucher zu begeistern. Eine einzige unerklärliche Ungereimtheit macht die ganze Geschichte zunichte. Und diese Ungereimtheit findet auf der Erde statt, nicht auf dem Mond.

    Aber das Wichtigste zuerst. Der erste war Juri Gagarin, der nur anderthalb Stunden im Weltraum verbrachte (eigentlich in der oberen Atmosphäre) – aber selbst das erwies sich als die Hölle. Er erlebte horrende 10-fache Überlastungen, stellen Sie sich vor, das 10-fache Ihres Körpergewichts würde auf Ihnen lasten. Die kleine Kapsel taumelte unaufhörlich, und hinter der Verkleidung schmolz Metall. Juri Gagarin war nicht nur der erste Kosmonaut, sondern auch der einzige, der den Landeplatz auf den Füßen verließ, da er nicht viel Zeit in der Schwerelosigkeit verbrachte.

    Im August ’61 stellte der Kosmonaut Titov einen Weltrekord für einen Tag im All auf. Die Folgen sind sehr schlimm: Erbrechen, Schwindel, Apathie – und das, obwohl er sein ganzes Leben lang trainiert hat.

    Kosmonaut Bykowski war 5 Tage im Weltraum, was damals ein Rekord war, und er musste zum ersten Mal kacken. Die Kapsel, in der er sich befand, war ein Sarg, sein Volumen betrug 1,6 m. Versuchen Sie einmal, 5 Tage lang im Weltraum zu liegen – die Kapsel hatte ein Volumen von 1,5 m. Der Kosmonaut musste durch den Luftraum passen – es war eine übersichtliche Raumkapsel. Versuchen Sie, 5 Tage lang ohne Hygiene und Überlastung darin zu bleiben. Nach der Landung konnte er nicht mehr gehen, er sagte, er könne nicht einmal seinen Arm heben.

    Und hier ist die Gemini-Kapsel der Amerikaner. Noch kleiner als unsere, mit einem Volumen von 1,2 Metern. Sie wollten einen Rekord aufstellen und wurden acht Tage lang in einem Raumanzug auf einem Stuhl festgeschnallt. Acht Tage in einer stationären Position, unter sich gehend, nicht einmal Platz zum Ausstrecken. Und doch kommen sie nach der Landung aus dem Zwilling heraus, und es ist, als ob sie überhaupt kein Unbehagen verspüren. Selbst wenn man 8 Tage lang im Bett liegt, kann man aufstehen und sich schwindelig fühlen. Sie befinden sich in der Schwerelosigkeit, springen aus der Kapsel, beginnen zu hüpfen und zu springen.

    Denn nach dem sechsten Flug um die Erde beginnt jeder Mensch mit Übelkeit, unaufhaltsamem Erbrechen, Orientierungs- und Gleichgewichtsstörungen.

    Offenbar haben unsere Jungs plötzlich beschlossen, das Tempo zu erhöhen, und Adrian Nikolaev und Sevastyanov für 18 Tage auf die Erde zurückgeschickt. Nach der Landung waren die Kosmonauten ganz blau und konnten sich nicht bewegen, sie hatten mehrere Herzinfarkte, die irdische Schwerkraft war für sie fast tödlich. Nikolaev verlor sofort das Bewusstsein und fiel ins Koma – er konnte kaum wiederbelebt werden, während Sewastianow sogar auf allen Vieren in das Flugzeug kroch – ein Kunststück in seinem Zustand. Jeder untrainierte Mensch wäre sofort tot gewesen. Selbst sechs Tage nach dem Treffen mit ihnen beschreibt General Komaninin ihren Zustand wie folgt

    Blass, geschwollen, apathisch, ohne einen Funken Leben in den Augen – sie machten den Eindruck eines völlig erschöpften, kranken Menschen.

    Nachdem Nikolaev zwei weitere Herzinfarkte erlitten hatte, flog er nie wieder in den Weltraum und blieb dauerhaft behindert.

    Tatsache ist, dass der schreckliche Zustand der Astronauten vor dem Infarkt aus offensichtlichen Gründen verschwiegen wurde, die Medien schrieben nur, dass es den Astronauten gut gehe.
    Hier ist ein Foto, das nicht aus den Medien, sondern aus geschlossenen Quellen stammt und nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion veröffentlicht wurde. Es zeigt deutlich, dass die Astronauten nicht mehr aufstehen können und medizinisch versorgt werden.

    Jetzt ist klar, dass nur stundenlange körperliche Anstrengung in der Schwerelosigkeit und ein spezieller Schrumpfanzug sie retten können. Doch in den kleinen Kapseln war nichts davon zu finden. Die Sowjetunion gab keine Informationen über den Gesundheitszustand der Astronauten bekannt. Die Amerikaner wussten es einfach nicht und ihre Produktionen berücksichtigten es nicht. Früher stiegen die Astronauten bei der Landung fröhlich aus ihren Kapseln.

    Aber sehen Sie, wie glücklich die amerikanischen Astronauten sind, wenn sie die Gemini 9-Kapsel verlassen. Damals konnten die sowjetischen Kosmonauten Leonow und Beljajew, die nur einen Tag in der Umlaufbahn gewesen waren, nach einer Notlandung zwei Tage lang weder ein Feuer anzünden noch den Funkverkehr einstellen – so erschöpft waren sie. Nach einem Aufenthalt von mehr als einem Tag im Weltraum kann sich der Astronaut nicht mehr selbständig auf der Erde bewegen.
    Bild: Gemini 9. Als ob sie nicht 3 Tage lang in einem Sarg geflogen wären, um sich an die Schwerelosigkeit zu gewöhnen und dann bei der Landung eine enorme Überlastung zu erleben

    Bild: Und hier ist Gemini 7, die 14 Tage lang im Weltraum war. Die Jungs umarmen sich und gehen nach der Landung allein herum. Und stellen Sie sich vor, wie viel Müll sich in einem halben Monat in ihren Raumanzügen angesammelt hat.

    In einem Interview mit Borman sagte der Kosmonaut Gemini 7, er sei zwei Wochen lang geflogen und habe außer Langeweile und schlechtem Essen keine Unannehmlichkeiten erlebt. Na also! Keine Überlastung oder Unannehmlichkeiten. Die sowjetischen Generäle waren nur überrascht und gaben zu, dass die Amerikaner sie um 5 Jahre geschlagen hatten.
    Gemini 7 kurz nach der Landung. Ich empfehle auch, auf ihre „leistungsstarken Schutzanzüge“ zu achten 14 Tage lang essen, schlafen und auf die Toilette gehen in einem 1,5-Meter-Sarg in Schwerelosigkeit und mit Überlastungen

    Und nun vergleichen Sie ausgebrannte sowjetische Kapseln mit brandneuen, frisch hergestellten amerikanischen Kapseln. Mehr braucht man nicht zu wissen, denn Jemena hat kein Weltraumprogramm, sondern ein Kubrick-Filmepos gestartet.

    Das amerikanische Raumfahrtprogramm wurde bereits als Lüge entlarvt, lohnt es sich da noch etwas zu überlegen? Nun sollte es Sie nicht überraschen, dass es in den letzten 50 Jahren niemandem gelungen ist, den Mond zu besuchen, trotz aller Fortschritte, die bisher erzielt wurden.

    Eine andere Frage ist, warum die Führung der UdSSR diese Obszönität zugegeben hat. Dies sagt indirekt nicht nur etwas über die Käuflichkeit der sowjetischen Nomenklatur aus, sondern auch über die Tatsache, dass es schon damals einen globalen Prädiktor gab, der Informationen in scheinbar gegensätzlichen Ländern kontrollierte.

    Und für den Anfang eine kleine Information: Wenn ein Mensch in eine andere Umgebung kommt, findet er immer etwas Neues für sich, entdeckt etwas, findet einige Artefakte. Die Menschheit hat auf dem Mond nichts Neues und nichts Interessantes entdeckt. Das ist nicht der Fall, oder besser gesagt, es geschieht, wenn alles berechnet ist und keine Artefakte geplant wurden.

    Die Erde ist nur ein kleiner physischer Teil in einer Welt des Ungreifbaren. Und wie Stanislav Lem sagte, um die Grenzen der Erde zu verlassen, sollte man keine Rakete bauen, sondern seinen geistigen Körper entwickeln. Und wir mit unseren physikalischen Gesetzen kommen in dünnere Körper.

    Übersetzt mit Deepl
    ———————–

    Mittlerweile bestätigen Amerikaner ihr Unvermögen kleinlaut. Dazu ein Artikel:

    Eugene Cernan sagt, dass die Amerikaner nicht auf dem Mond gewesen sind

    https://new.topru.org/yudzhin-sernan-zayavil-chto-amerikancy-ne-byli-na-lune/ (rus.)

    1. Naja, dass auf dem „Mond“ nichts Neues entdeckt wurde, ist nicht ganz richtig. Es wurden nämlich freundliche Ausserirdische entdeckt – denn wer sonst hätte den den Abflug der ami „astronauten“ filmen und der nasa zusenden sollen?

        1. Hui, das habe ich nicht gewusst. Das sind aber auch schlaue Teufel, die amis, immer weit voraus bei Erfindungen – schade nur, dass die noch kein high-tech superiority supremacy Zeug zum Sprühen haben, mit dem man die marode Infrastruktur zumindest notdürftig instand setzen kann.

          1. Doch, haben die Amis sehr wohl und sind dabei sogar noch führend – weltweit und das nicht nur gefühlt!!

            Siehe Großstadt-Fassaden, oder jede sich bietende Fläche, wo marode-vor-sich-hinfaulende Infrastrukturen mit haufenweise „Graffitti“ zugeschmiert wird – mehr noch; diese „Hohe Kunst“ wird (auch hier zu Lande) meist durch öffentliche Gelder gesponsort, in dem man die Kids in so genannte „wörkschopps“ schickt, wo dann multi-kulti-Mitarbeiter ihr wertvolles Wissen an die Jugend weiter gibt. Sieht zwar meistens scheisse aus, übertüncht aber alles und ist schön bunt!

            ps:
            Aber es gibt auch tolle Motive – siehe Bansky – der Typ hatte auch mal bei einem der Schicki-Micki-Auktionshäuser eines seiner Werke versteigern lassen – nämlich ein Bild“werk“ , welches sich nach dem Erwerb vor Augen aller -inkl. dem Erwerber- dann selber zerstörte!
            Das nenne ich mal „kreativ“!! (hahahaha)

            pps: bis heute Mitternacht noch Ihr Fahrrad-ehrenhalber – danach husche ich in Nachbars Aquarium und sammle etwas Algenglibber fürs Frühstück zusammen!

    2. „Mittlerweile bestätigen Amerikaner ihr Unvermögen kleinlaut.“

      Passend dazu- bzw. über-treffend:

      „Die Gouverneurin von Oregon, Kate Brown, hat im letzten Monat in aller Stille ein Gesetz unterzeichnet, das die Anforderung an die Absolventen der High School in diesem Bundesstaat aufhebt, dass sie in den Fächern Lesen, Schreiben und Rechnen kompetent sein müssen, in dem Bemühen, „farbige Schüler“ zu fördern.“

      https://www.rt.com/usa/531648-oregon-governor-signs-bill/

      Link zum ganzen Artikel:
      https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/china-vs-usa-08-09-2021/

      ps:
      „Eugene Cernan sagt, dass die Amerikaner nicht auf dem Mond gewesen sind“

      … naja, aber GEFÜHLT waren sie da, gaaaaanz sicher!
      So wie sich jetzt auch herausgestellt hat, daß Mathematik (richtig angewand) nur böse und rassisitisch (*kreisch*) sein kann, wenn 1+1 GEFÜHLT doch auch mal 5 oder 13 erbegen kann (je nach dem, wie man sich oder „es“ fühlt!)

      1. Die US-amerikanische Ethno-Raumfahrt war halt schon immer auf das Produzieren schöner Bilder für’s Herz anstatt auf schnöden Fakten und kalten technischen Lösungen spezialisiert.

        Außerdem bin ich dafür, dass farbige US-Studenten gar nicht studieren müssen, sondern ihren Master direkt nach der Highschool in einem Studienfach ihrer Wahl abholen dürfen.

        Das entschädigt sie für 50000+ Jahre Sklaverei durch den bösen weißen Mann, während derer man ihren Vorfahren die Bildung komplett vorenthalten hat. Wer dagegen ist, ist eindeutig ein Rassist.

        1. „direkt nach der highschool“??? Sie elender Rassist! Warum müssen die zuerst auf eine highschool? Aber auch: Und was ist mit den anderen Rassen (die es ja neuerdings nicht mehr gibt, ausser es wäre gerade politisch nützlich), transen, lesben, mental und oder psychisch Behinderten, politisch interessierten Kakteen und den weissen snowflakes, die sich schwarz oder braun *fühlen*?

          Warum sollte z.B. mir, einem politisch interessierten, Dienstags zwischen 9:15 und ca. 9:45 sich weiblich fühlenden Bio-Fahrrad der Besuch einer high school zugemutet werden? Das ist doch Rassismus pur! Isch tuhe ain Diplom meiner Waal als bedingungsloses Grundreschd Fordern! Jawoll.

            1. Erwischt! Ich bitte kleinlaut und demütig um Verzeihung, denn ja, es muss natürlich „KaktusXen“ heissen. oder „KaktusseX“?
              Gleich wie, ich bin geliefert und nun als elend rassistisches Bio-Fahrrad entlarvt. Ob ich das wohl durch noch fluidere Geschlechts-Zuordnung ausgleichen und wieder gut machen kann?

          1. „Ich verwahre mich gegen die Herabwürdigung der Kakteen, auch wenn die zumeist nur in Amiland wachsen – wofür diese klugen Gewächse nichts können.

            Können Sie etwa mit nem 4-Wochen-Bart solch wunderschöne Blüten hervorbringen wie zum Bleistift Echinocactus leninghausii? Von der Selenicereus grandiflorus gar nicht zu reden oder den Echinocereen – klein, aber oho!

            Siehste, die können das: monatelang ohne Wasser von ob en, bis es mal plahtscht, und dann kommen Blumen ohne Ende. Oder die Opuntien, die maust keiner ungestraft.“
            – Konrad Fitz –

    3. Nun kommt etwas ganz „seltsames“: Jeder kann es nachprüfen (gibt es in Russland/Ungarn/Polen Meere oder ähnliches, bzw. in Amiland auch??). Ich weiß, daß es in Kroatien ein Meer gibt – die Adria (Mutter schwärmte immer von der blauen Adria und von Dubrovnik, ich war selbst nicht in Dubrovnic, was sehr schön sein soll, sondern nur in der Adria – Krk, Mali Losinij, Rovinj).

      Nu kommts: immer wenn ich im Trinkwasser Adria (echt – es ist glasklar, wie Trinkwasser!) war und wieder raus kam, fühlte ich mich wie drei Zentner schwer. Ich schleppte mich förmlich ans Ufer. Aber sicher bilde ich mir das nur ein – und die Ammenmä…
      ääh.. Ami’s sind sicher so Trainiert, wahrscheinlich isses normal, wenn man aus der Schwerelosigkeit All wie Wasser (Auftrieb, darum das Gefühl der Leichtigkeit) glücklich ist, wieder rumhopsen zu können.

      Ernsthaft: Wenn man beim Schwimmen bereits aus dem Wasser kommend unmittelbar danach das Gefühl der Schwere doppelt spürt, wie muß es erst nach echter Schwerelosigkeit und erschlaffter Muskulatur, die ja nicht beansprucht wurde, sein.

      So gesehen, sind die Russen aufrichtige und ehrliche Menschen und waren real überall dort, wo sie behaupten gewesen zu sein, wirklich.

      – Konrad Fitz –

      1. @Konrad Fitz

        Mir genügt bereits die Vorstellung 7 x 24 Stunden in einem Tieftaucher-Anzug in einer Form-Sesselschale zu liegen – das alleine würde Halluzinationen erzeugen – und ja das Aufstehen wäre ein Abenteuer mit offenem Ausgang…und was sich da in den tieferen Regionen des Anzugs angesammelt hat – erinnert mich immer an den Film ‚Brazil‘ wo Robert De Niro zwei Vollanzug-Klempner sabotiert – reiner Horror !

    4. Es sind mehrere Jahrzehnte rum, als ich, damals ganz jung, in Moskau auf einem Platz vor dem Restaurant „Prag“ eine große Menge von Menschen sah. Es stellte sich heraus, dass alle auf die Astronauten, den Armstrong und Aleksej Leonov warteten. Nach gewisser Zeit kamen sie auch in einer großen Begleitung von Bodyguards raus. Der Sohn von Armstrong, 18 Jahre alt, ein schöner Kehl, war auch dabei. Das Publikum war völlig aus dem Kästchen geraten. Heute denke ich mir, wenn man es damals schon wusste, was da alles so zusammen gelogen war, wäre ich gleich weggegangen.

      Hier ein interessanter Link: https://iz.ru/1141735/arsenii-zamostianov/dvizhenie-vverkh-kak-sssr-sumel-vyrvatsia-v-kosmos-pervym (rus)

      Vor 60 Jahren erfuhr die ganze Welt, dass der erste Kosmonaut der Welt ein einfacher Russe namens Juri Gagarin war. Dieses Ereignis wird nie aus dem historischen Gedächtnis verblassen, und das große Datum des 12. April wird weltweit als Tag der Luft- und Raumfahrt gefeiert. Die Zeitung Iswestija berichtet über die Etappen des großen Weltraumwettlaufs zwischen den damaligen Supermächten.

      Das Rennen des Jahrhunderts
      Der erste Durchbruch der Sowjetunion in der Erdumlaufbahn konnte noch als Zufall, als Geniestreich der Konstrukteure erklärt werden. Doch vom Start des Satelliten mit zwei Hunden bis zu Gagarins Flug vergingen nur dreieinhalb Jahre. Und es war die Zeit des Weltraumwettlaufs zwischen zwei Supermächten.

      In jeder Phase hat die UdSSR immer wieder besser abgeschnitten als die Konkurrenz. Es genügt, an den triumphalen Flug von Belka und Strelka zu erinnern – zwei Pionier-Raumhunde, die die Erdumlaufbahn erreichten, den Planeten 17 Mal umrundeten und wohlbehalten nach Hause zurückkehrten. Von einem solchen Flug war es nur noch ein Schritt bis zum Start eines Menschen ins All. Meine Anmerkung: „Ob das auch so war, ist stark zu bezweifeln“. Siehe Kommentar von w.lady.

      Und in der UdSSR wusste man etwa seit Anfang 1960, dass die Amerikaner einen bemannten Raumflug vorbereiteten.
      Es reichte nicht aus, um den ersten Astronauten in die Umlaufbahn zu bringen. Er musste lebend zurückkommen. Es gab jahrzehntelang Gerüchte, dass Gagarin der siebte war. Es gab schon viele gescheiterte Starts mit Tieren und Attrappen. Die Risiken waren hoch.
      Um auf so engem Raum operieren zu können, muss der zukünftige Astronaut schlank und jugendlich, biegsam sein. Piloten, die überdurchschnittlich groß sind, konnten sofort ausgeschlossen werden.
      Und das erste Raumschiff war alles andere als geräumig. 5,2 Kubikmeter – das ist der gesamte Raum für einen Piloten, plus weitere 3 Kubikmeter für die Ausrüstung. Gagarins Raumanzug hatte einen Sauerstoffvorrat für vier Stunden gehabt. Dies war die erste Weltraumwohnung – klein, aber, wie der Flug zeigte, zuverlässig.

      Viele Experten waren von der Schwerelosigkeit eingeschüchtert – geheimnisvoll, unerforscht. Wie würde der menschliche Körper, selbst der besttrainierte, darauf reagieren? Versuche, an Bord von Flugzeugen künstliche Schwerelosigkeit zu erzeugen, konnten keine endgültige Antwort liefern. Viele Ärzte glaubten, dass der ungewohnte Zustand der Psyche nicht standhalten könnte.
      Am schwierigsten und unvorhersehbarsten war der Abstieg. Gagarin sah Flammen durch das Fenster. Die Kapselhüllen brannten.
      Gagarin verbrachte 108 Minuten im Weltraum, stieg auf eine Höhe von 302 Kilometern und umkreiste einmal die Erde.

      Siegesfaktoren
      Was hat den Russen geholfen, dieses „Jahrhundertrennen“ zu gewinnen? Dafür gab es mehrere Gründe und Umstände. Sowohl sowjetische als auch amerikanische Spezialisten versuchten, deutsche Wissenschaftler zu engagieren und die Raketenentwicklungen des Dritten Reiches zu übernehmen. So kam es, dass die Amerikaner viele weitere Raketen beschlagnahmten und viele weitere bedeutende Raketenwissenschaftler in die USA holten, allen voran den von Braun.
      Man darf aber auch den menschlichen Faktor nicht vergessen. Die Sowjetunion hatte Genies wie Sergej Korolew und Valentin Gluschko. Ihre Entwürfe (die Raketen von Korolew und die Triebwerke von Glushko) werden noch heute in der Raumfahrtindustrie eingesetzt.

      Informationskrieg
      Was ist mit den Amerikanern? Sie bereiteten eine Antwort vor, aber sie war nicht spektakulär genug. Drei Wochen nach dem Triumph von Gagarin, am 5. Mai, flog der erste Astronaut aus Übersee. Aber… es war keine überzeugende Antwort auf Gagarins Kunststück. Zum einen war es nur ein Flug, also ein Sprung in die Stratosphäre, der nur 15 Minuten dauerte. Es gelang ihm nicht, die Erde zu umkreisen, was nicht im Programm der Mission vorgesehen war. Was den Beitrag zur Erforschung des Weltraums anbelangt, so war sie nicht nur der Leistung von Gagarin unterlegen, sondern sogar dem Flug von den Hunden Belka und Strelka.

  34. Zur Schwerelosigkeit und dem Muskelschwund folgende Beobachtung, die ich bei meinem an Prostatakrebs erkrankten Vater gerade gemacht habe. Dieser Krebs wandert in der Regel mit seinen Metastasen die Wirbelsäule hoch in Form von Knochenkrebs. Vor genau 9 Wochen sagte mir mein Vater telefonisch, weil er sich Ausland befand, dass er nicht mehr laufen kann plötzlich. Er ist 81 Jahre, gelernter Zimmermann und ist kurz vorher noch auf Bäumen zwecks Beschneidung herum geklettert. Eine Donut Metastase hatte im Brustwirbelbereich seine Nerven so eingeklemmt, dass er temporär Querschnittgelähmt war. Er wurde anschließend sofort nach Berlin geflogen ,um diesen Donut an der Wirbelsäule operativ entfernen zu lassen. Die Operation war erfolgreich und er konnte danach wieder seine Beine bewegen. Aber innerhalb von etwa 2 Wochen waren seine Muskeln so schnell verschwunden, dass er eigentlich nur noch wackelte wie ein neugeborenes Rehkitz. Das ist jetzt 5 Wochen her und trotz täglichem Training kommen die Muskeln nur sehr langsam zurück. Ich kann mir deshalb sehr gut vorstellen wie das Ergebnis aussieht,wenn man tagelang in der Schwerelosigkeit kaum die Muskeln benutzt. Deshalb denke ich nun zum ersten mal, dass die Mondflüge tatsächlich nur inszeniert sein könnten. Wahnsinn, was eigene Erfahrung für eine Macht hat, um Dinge ganz anders zu sehen und dann neu zu beurteilen. Übrigens hat sich herausgestellt, dass mein alter Herr ein starker Kämpfer ist, der nicht daran denkt aufzugeben. Sein gemessener Prostatawert liegt mit 9 von 10 am schlechteren Ende. Und der andere Krebswert tendiert laut Aussage des Arztes auch eher im Bereich zwischen 6 Monaten und einem Jahr. Er ist gewillt, diese Zeit fröhlich und kämpfend zu verbringen.

    1. Sehr geehrter @Pooler1970
      Ich wünsche Ihrem Vater ein gutes Stehvermögen, eine gute Genesung, so das er noch lange gemeinsam mit Ihnen und Ihren Lieben auf unserer Erde wandeln kann.

      Schauen Sie doch einmal bei A n d r e a s – K a l c k e r vorbei: In (o d y s e e . c o m), was er über C h l o r d i o x i d sagt.

      Alles erdenkliche Gute an Sie, Ihre Lieben und Ihren Vater, herzlichst KDS

      1. Vielen Dank für die Anteilnahme. Es ist wirklich immer wieder schön zu lesen, wenn hier im Dorf Anteilnahme und Empathie gezeigt wird. Bekomme jedesmal einen Kloß im Hals bei so was.
        Das Thema Chlordioxid kenne ich sehr gut. Habe es selber aber noch nie probiert. Ein enger Freund von mir hat angeblich Longcovid Symptome wie Atemnot und Belastungsprobleme . Er war zwei Wochen mit Covid im Krankenhaus letztes Jahr und hatte sich Erfolgreich gegen eine Zwangsbeatmung gewehrt. Er probiert jetzt seit zwei Wochen eine Chlordioxid Therapie. Morgens und abends jeweils 50 Tropfen aus der Pipette in 500 ml Wasser. Ich vermute, dass nach 3 bis 4 Wochen erste Erleichterungen eintreten werden. Es handelt sich um eine 3000 ppm Chlordioxid Lösung. Ich war bis jetzt immer sehr vorsichtig bei diesem Thema. Bin gespannt auf das Ergebnis der Therapie.

        1. Sehr geehrter @Pooler1970,
          nach meinem Wissensstand und meinen Anwendungen, kann ich Ihnen Mitteilen wie ich verfahre und ich lebe immer noch.
          Täglich, auf nüchternen Magen, eine Woche lang, für drei Stunden, aller 15 – 20 min (ca 100ml) Eingenommen. Da es sehr schnell zerfällt, durch diese zyklische Einnahme, hat das Mittel Zeit lange im Körper zu wirken. wenn eine Gabe zerfallen ist, kommt schon die nächste Gabe. Die Konzentration scheint mir auch als zu gering.
          Nach den drei Stunden ca 30 Min. mit dem Essen warten.

          Die Herstellung: i n v i d i o u s – u s. k a v i n . ro cks / watch ? v = p1Jc Knzg J68
          i n v i d i o u s – u s. k a v i n . ro cks / watch?v=_5J_-cY0 F M Y

          Grüßen Sie unbekannter Weise Ihren engen Freund und ich wünsche Viel Erfolg und gute Besserung.
          Alles erdenkliche Gute an Sie, Ihre Lieben, herzlichst KDS

  35. @ Pooler 1970
    Wünsche ihrem Vater alles erdenklich Gute.
    Mein Schwager hatte auch Prostatakrebs, als er die Chemo bekam, wurde es noch schlechter. Das Ganze zog sich über ca.
    1 1/2 Jahre hin. Vor zwei Jahren starb er im Alter 59 Jahren.
    Was ich damit sagen will, (ich selbst kann es nicht beurteilen) dass die Chemotherapie anscheinend gar nichts gebracht hat.

  36. Guten Morgen Allerseits,

    der böse Russe mal wieder ..

    https://www.n-tv.de/wirtschaft/Energiekrise-bedroht-Europas-Wirtschaft-article22812178.html

    Das Problem heißt eindeutig Russland! Klar oder?

    Es hat überhaupt nichts damit zu tun, dass wir evtl. Russland ständig ans Bein pinkeln, die eigene Energieproduktion auf die Launen der Natur mit Zufallsstrom umstellen. Das hat Annalena Dummbock nämlich alles schon ausgerechnet. Auch die Füsikerin Merkel hat alles vom Ende her berechnet. Also, daran liegt es schon mal nicht.
    Wenn im Januar 2022 die letzten drei AKWs vom Netz gehen, dann wird es richtig lustig.
    P.S.: Warum Russland weniger Gas durch die Leitungen schickt steht natürlich nicht im Artikel, dass nämlich die Leitung nur zu 50% befüllt werden darf nach EUGH-Urteil. Solche Details würden den Westwert-Schnarchrichten-Konsumenten nur verwirren.

    LG.
    Freue mich auf Ihren nächsten Artikel, Werter Russophilus.

    ——————————
    Wunschgemäß (aber Fettschrift sah ich hier keine) .. – Russophilus

  37. [Privates und korrigierte Beitragsversion entfernt – R.]

    P.S.: Die Kommentare und Beiträge zur Fake-Mondlandung und auch der russischsprachige Link (den ich mir mit Deepl übersetzt habe) zu den angeblichen Mars-Missionen waren super interessant.
    Gerade diese einfachen Aspekte wie die vollkommene Unmöglichkeit nach 14 Tagen „spazierend“ aus den Raumkapseln vom Mond zurückzukehren waren mehr als erhellend für mich. Was die Sowjets da für Erfahrungen machen mussten war absolut erstaunlich für mich.
    Die Amis wussten es schlicht nicht, deshalb wurde dieser Fehler in der Inszenierung der Mondlandung gemacht.
    Der pyhsikalische Aspekt, mit welcher Rakete man eigentlich den Mond wieder verlassen hat, bei ca. 1/6 der Erdanziehungskraft, der stellte sich mir schon vor Jahren. Wie konnte man vom Mond ohne Rakete wieder zurückkehren?

    Gerne würde ich Ihre Expertise zu diesem Themenkomplex vielleicht in einem eigenen Artikel lesen. Nur mal als Anregung.

    Aber auch ein Themenstrang/Artikel zur Energiekrise wäre genauso spannend.

    Vielen Dank für Ihren unermüdlichen Einsatz.

    1. Dass Sie mir (auch) da Expertise unterstellen ist lieb, aber ich verfüge nicht wirklich über Expertise in Sachen Raumfahrt, jedenfalls nicht in irgend nennenswertem Ausmaß. Übrigens hat mich Raumfahrt auch nie sonderlich interessiert. Theoretische Physik, Kybernetik und praktische Ingenieurs-Erfahrung befassen sich alle (hoffentlich!) mit Realem oder zumindest solide Vermutetem.
      Auch mochte ich schon als Kind diverse Märchen und Sagen und später auch science-fiction (übrigens können die Russen auch das besser), aber die Vermischung von Beidem, die im werte-westen betrieben wird, war noch nie meins.

      Kurz zur „Rückkehr“ Frage: Der Blech- und Klebeband-Verschlag, äh, das Mondstation Dingbums *hatte* ja ein „Raketen“-Triebwerk. Allerdings würde mich die Kran-Technik, die da in einer großen Halle im Einsatz war, erheblich mehr interessieren ….

      1. Vielen Dank für Ihre Antwort Russophilus.

        Mal kurz überlegen: Um die Erde zu verlassen braucht man eine Saturn V Rakete von ca. 105 Meter Länge um damit zum Mond zu fliegen, laut NASA Erzählung – OK.

        Und die „Raketentriebwerke“ samt Sprit für die Rückkehr vom Mond zur Erde kann man also tatsächlich unterhalb des gebastelten Alufolien-Zelts, dass glaube ich Eagle-Landing-Modul genannt wurde unterbringen? Wow!

        Ich dachte mal, der Mond hat eine signifikante Gravitation, die bei uns auf der Erde ganze Ozeane mit Gezeiten antreibt, diese Anziehungskraft kann man also mit dieser kleinen Raumkapsel locker überwinden. Und die Menge an Treibstoff scheint es auch nicht viel zu brauchen.

        https://www.deutschlandfunk.de/die-apollo-11-chronik-tag-5-the-eagle-has-landed.676.de.html?dram:article_id=453588

        Hier mal das Landemodul und die Rückkehr-Rakete in einem. Das Ding sieht nicht größer aus als eine Telefonzelle. Praktisch oder? Und scheinbar wohl sehr sparsam im Verbrauch! CO-2 neutral ist es wahrscheinlich auch.

        Tolle Technik !! LOL …

          1. Entschuldigung ich weiß das ist unnötig, aber bei der Steilvorlage muss ich das schreiben. Gegen russische ELOKA Systeme werden (vegane) E-Raketen entwickelt welche mit Solarenergie gestartet werden. Um die Reichweite der Awangard Systeme zu übertreffen übernehmen dann Windräder die Energiezufuhr im Über- .. ähhh Hyperschallbereich.

            Da das Erinnerungsvermögen bis Mondlandung bei den meisten nicht reicht, könnte man so in Hollywood weitere Planetenlandungen drehen und das so begründen: russische Verbrennungstriebwerke (Fest- oder Flüssig… egal) der Lüge überführen, denn nur grüne E-Systeme können im sogenannten Vakuum funktionieren… sorry für die Satire aber anders hält man diese wahnsinnige Dimension der Betrügereien nicht mehr aus.

            LG
            LP

            1. Schöne Idee *grins*. Anti Avangarde Raketen mit Windrad Antrieb.
              Nur: Sagen Sie es doch bitte korrekt, sie wollen doch kein Rassis sein, oder? Es muss natürlich „Raketen, Raketinnen und RaketeX“ heissen!

              1. ach deshalb dauert die „Weiter“Entwicklung der RD-180 Triebwerke bei der NASA so lange.

                Vielen herzlichen Dank für Ihren Hinweis, habe ich ganz übersehen, diese Komplexität! *quietsch*

                Sie sind leider nicht aktuell in Ihrem Lasten- und Pflichtenheft.

                Steffen Königer hat am 09.06.2016 ankommende Raketentechniker neu unterwiesen.

                Wissen Sie eigentlich wie Sie zum Klima in unserem Sonnensystem damit beitragen könnten, wenn wir den CO2 Gehalt auf dem Jupiter z.B. senken könnten?

                Tipp: wir sollten FFF Demonstrationen auch auf der Sonnenoberfläche organisieren.

                Sie sollten sich eine CO2 Löschanlage zulegen, so in Atom U-Boot Größe den Tank dimensionieren und Sie wissen ja, dass zur Abnahme eine Probeflutung erfolgen muss?

                Lassen Sie uns mit einem CO2 haltigen Bier darauf anstoßen…

                Zum Glück für alle gibt es veganen Sprudel *hurra*

                LG
                LP
                Ps. wenn jemand Satire findet, kann er* das gerne markieren, ich für meinen Teil vermisse die alten Satire Sendungen!

                * Sie wissen schon… siehe unten die AGB

            2. love police

              Den Woke-Booster, die absolute Geheimwaffe nicht vergessen – der wirkt ähnlich wie heiliges Wasser, alles was er benetzt wird augenblicklich total angesagt und so zusätzlich beschleunigt – da hat die olle Avantgarde nichts mehr zu melden – und nicht vergessen die Hillary/Vegan-Woke Transmissions – Implosionsbombe höchst verdichtete Vegan-Woke Energie (in einem Hillary-Feld) auf kleinstem Raum zusammen gepresst – freigesetzt – nichts kann dem widerstehen (nur härtest gestähltes Personal ist in der Lage an einem Hillary – Feld Generator zu arbeiten – alle anderen werden innerhalb kürzester Zeit wahnsinnig)…

        1. Machen Sie sich mal den Spass und gehen zum Tag der
          offenen Tür bei der DLR Oberpfaffenhofen….da stehen
          Promovierte Wissenschaftler Ihnen Rede und Antwort.
          allerdings:
          Mondlandung ist nicht erwünschtes Thema….
          undurchdringlicher van Allen – Gürtel ? äh, ja, nee…
          Energie um wieder zurückzukommen ? braucht es kaum….
          also alles kein Problem ! Ich kann die Antworten leider
          nicht wiedergeben, weil ich diese unter „Bullshit“
          abgelegt habe. Wes` Brot ich ess, des Lied ich sing….
          Macht das mal, das ist echt lustig ! ***
          Ich erinnere mich noch an Prof. Haber, damals Inbegriff
          der Seriosität, wie er (an offenbar selbst gebastelten)
          Papp-Modellen im Fernsehen mit umgehängtem
          Sennheiser Mikrofon die Mondlandung erklärte….
          das ganze Stundenlang im Nachmittagsfernsehen.
          Und mit Computer im HIntergrund a la IBM System 370
          mit vielen blinkenden Lämpchen….

        2. @Otto- Normalverbraucher- ich habe hier-lang lang ists her- einmal einen Vergleich (mit Bildern) aktueller Produkttechnologien, Fertigungstechnologien und Rechnerleistungen, also zu einer Zeit, in der die Amis nicht mal zur Raumstation hinaufkönnen, mit dem Stand von damals gebracht, als die Amis auf dem Mond waren und retour konnten.

          Vielleicht waren Sie damals schon dabei.

          Da ich in meiner letzten Branche Stratege-/ Marketingmensch eines hidden champions der Halbzeug- industrie war und mich voll Stolz erinnere, was da für Fortschritte in der Werkstofftechnik & Metallurgie gemacht wurden (z.B die Außenhaut des Mercedes- Flügeltürers in einem Stück ohne Risse tiefziehen zu können) ,bringe ich noch einmal einen Vergleich.

          Heute :Technologie eines
          BUGATTI CHIRON SUPER SPORT 300+

          https://www.bugatti.com/de/modelle/chiron-modelle/chiron-super-sport-300-de/

          der die 300 mph (fast 500 km/h) auf der VW Versuchsstrecke schaffte (einJumbo oder A 380 hebt bei ca 270 km/h ab) . Lufteinlässe sogar um die Scheinwerfer um das Auto am Boden zu halten+ die Bremsen zu kühlen.
          Schon beim B. Veyron habe ich gelesen, dass das Reifenventil bei 400 km/h > 40 kg schwer wird.

          DAS ist TECHNOLOGIE (!!), die heute möglich ist und die Amis kommen nicht zur ISS?

          Aber damals, als man gerade mal relativ ebene Bleche verschweißen konnten, käferte VW noch und träumte vielleicht vom Golf (oder machte die ersten Skizzen-weiß ich nicht)

          Der Golf I kam erst 1974 auf dem Markt und sieht auch aus wie eine Blechkiste

          https://www.autobild.de/klassik/marken/vw/golf/i-typ-17/

          Aber die Amis konnten mit dem damaligen technologischen Stand auf dem Mond und zurück (Mit Lebewesen)- da kommt wieder nur des Rätsels Lösung ins Spiel:Area 51 (weils im Geheimen Jahrzehnte voraus sind- nur zeigen sie es heute niemandem mehr, nicht einmal unserem Russophilus -siehe F 35)

          mfg
          vom Bergvolk

      2. Sehr geehrter Russophilus
        Wir haben schon damals beim WDR, bei Produktionen, mit unsichtbaren Fäden gearbeitet. Da die Alufolien und Klebeband Verschläge nicht allzu schwer sein dürften, hätte das auch in einem WDR Aufnahmestudio, mit Portal Krane inszeniert werden können. Zumal die Aufnahmen, eine so miese Qualität haben, als hätten sie eine Kodak Klick verwendet, eine Zeiss oder Leica, passte wohl nicht mehr ins Budget.

    2. Sehr geehrter Otto Normalverbraucher
      Nun da gibt es nur zwei möglichkeiten, die Mondlandungen, wurden auf dem sicheren Boden, von Hollywood inszeniert. Oder sie hatten Hilfe, die Sie mit ihrem Alufolien und Klebeband Verschlag, sicher zum Mond und zurück brachten. Das wäre allerdings die einzige Möglichkeit, steine vom Mond zur Erde zu bringen. Wobei die Herkunft, der mitgebrachten und verteilten Steine, wegen der weiterentwicklung der Analyse, mitlerweile Weltweit von Wissenschaftlern verneint wird.

      1. @ Felix Klinkenberg

        Aus gutem Grund hat man ja mit allen Mitteln verhindert, dass die „mitgebrachten“ Mondgesteinsproben mit dem Material der sowjetischen Luna-Missionen verglichen werden konnten.

  38. Sehr geehrter Russophilus, einige Dorfbewohner haben ja ihr Intresse bekundet, wenn sie es goutieren würden ? Das Werk hat in der deutsch Übersetzung, ca. 300 Seiten, mit Grafiken und Fotos. Wegen der Berechtigung, werde ich die PDF, an das FKT Altai deutsch senden und Anfragen, ob es bei uns im Dorf veröffendlicht werden darf.
    Wenn ich die Erlaubniss vorliegen habe, werde ich Sie, noch mal Informieren. Sie können sich dann schon mal Gedanken machen, wie die 300 Seiten, am besten auf den Dorfplatz gelangen. Was würden Sie, eigendlich von einer Dorfbibliothek halten , in der solche Ausgewöhnlichen Werke, spez. auch aus Russland stehen?

    1. Prinzipiell halte ich eine Dorf-Bibliothek für eine gute Idee, habe aber momentan weder die zeitlichen noch die finanziellen Mittel, sowas ordentlich zu implementieren. Aber eine Index-Seite einrichten und die Werke, z.B. das 300 Seiten PDF, anzubieten (zu „hosten“), das wäre schon machbar.

      1. [Privates Hilfs-Angebot]

        Herzlichen Dank für Ihr freundliches Angebot, aber das „Problem“ ist schlicht, eine hübsche software-Verwaltung und Oberfläche zu bauen und das Ganze womöglich noch in WP zu integrieren. Vermutlich gibt es sogar WP-Module, die das können oder mehr oder weniger einfach umzustricken wären, aber ich beschränke mich hier aus gutem Grund auf das absolut Nötigste an WP/PHP Modulen und Zeug.

        Aber dennoch herzlichen Dank; es freut mich natürlich, hilfsbereite Dörfler zu sehen 😉

        1. Nabend!

          Otto-Normal (nicht der User) denkt: Internet anonym ist alles irgendwoin der Luft.

          Ist es nicht. Steckt mehr dahinter, und wir haben beileibe nicht die Mittel der Rechnerfarmen oder die Backbones – der Rechner müßte ununterbrochen laufen, im Netz (am Internetzwerk) angebunden sein, also Angriffen ausgesetzt sein usw.

          Dann ist es auch eine Kostenfrage – Stromkosten läppern sich zusammen („Lösung: Goldhamster im Laufrad, ersatzweise den Hund oder die Omma“).

          Wie schauts aus mit dem Lärmpegel – der Server-PC soll ja laut sein (Ich höre das ja nicht, aber es sind ja nicht alle taub wie ich).

          – Konrad Fitz –

          1. @ TB, diensthabendes Fahrrad ehrenhalber:

            ————-
            xxxxxxx@arcor.gibsnetmehr

            20.09.21, 20:27 Uhr

            An: xxxxxxxx@abc.xyz

            Test – Anfrage

            Guten Abend TB!

            Ich wollte nur mal anfragen, ob nun alles geklappt hat mit dem Drucker. Da ja noch keine endgültige Rückmeldung kam.

            Im Übrigen hat ja Russophilus nach eigenem Bekunden eine Mail an u.a. mich gerichtet – ist immer noch nichts da. Weder im Papierkorb noch im Spam findet sich etwas, was ich sehr seltsam finde.

            Die werden doch nicht etwa „unliebsame/unbequeme“ Kitiker auf diese Weise von der Kommunikation abschneiden??

            Muß mal im Forum fragen, ob so etwas möglich ist.

            Gruß Konrad

            PS Ach Glückwunsch für das grüne diensthabende Fahrrad ehrenhalber :-
            ———

            Somit ist dies Anfrage an alle Spezialisten und Fachleute gestellt, ob so etwas möglich ist.

            Über Kmail erhalte ich generell nichts – weiß der Geier warum.

            Ich gehe immer über die Weboberfläche in mein Postfach.

            Gruß Konrad Fitz

            1. Ich *habe* in der Tat wunschgemäß email Adressen zweier Dörfler an den jeweils anderen weit gegeben. Aber bei Ihnen klingelt’s nicht bei mir; ich fürchte, da habe ich was vergessen; dafür bitte ich um Entschuldigung. Zwischen *wem* und Ihnen sollte die email Adresse weiter gegeben werden? Sagen Sie’s mirs bitte *beide* nochmal schnell, dann mach ich das gleich.

              Nochmal: Entschuldigung! *Ich* war’s, der was verpennt hat.

              1. Nabend!

                Darum gings:

                „Helm ab zum Gebet
                19. SEPTEMBER 2021 UM 19:34 UHR
                Lieber KDS,

                vielen lieben Dank – auch allen anderen für die zahlreichen Tipps!

                @Russophilus,
                haben Sie hier ein spezielles Verfahren für den Umgang mit den E-Mails? Soll ich Ihnen von einer anderen, alternativen Adresse aus schreiben, oder leiten Sie von oder an KDS und Konrad Fitz weiter?

                ANTWORTEN“

                Gruß – Konrad Fitz –

    1. @Klaus

      Vielen Dank für den Link zu dieser sehr interessanten Sitzung mit dem Pathologen.

      Überall Lymphozyten-Armeen am Werk – Autoimmunreaktion wie von mir und HPB Mitte letzten Jahres prophezeit für die mRNA (oder DNA) – Brühen – wo hängt wahrscheinlich wie HPB kürzlich andeutete damit zusammen wo die Brühe in den Blut- oder Lympfstrom gelangt (bei letzterem sind dann die unteren Organe inklusive Aorta , Milz, Niere betroffen).

      Man gelangt unmittelbar zu dem zwingenden Schluss dass die jeweiligen Regierungen eindeutig hinter Gitter gehören – mit Fahrlässigkeit ist DAS nicht mehr hinreichend beschrieben DA ist Vorsatz dahinter bei JEDEM Schritt !!!!! Man könnte das durchaus im Schnellverfahren abhandeln mit einem gezielten Fragenkatalog – die Verfehlungen sind so umfassend in der Breite wie der Tiefe dass das alles sehr fix und schnell abgehandelt werden könnte.

      1. Sehr geehrter HDan
        Ein Tribunal Nürnberg 2,0, KÖNNTE es nur geben, wenn Der FÜHRER Bill Gates und seine MIT GÖTTER, aus ihrem Olymp entfernt wurden. Nur was soll man mit den hunderten von Millionen, von IHNEN Herangezüchten Soziopathen, Erfüllungsgehilfen / MITTÄTERN, Anfangen ? Es sind zu viele, als das man sie für ihre Verbrechen aburteilen könnte und sie haben ALLE Gesellschaften, wie Krebsgeschwüre durchzogen. Ihre Religion, ihr Gott Mammon, ist der Gott, von 7 000 000 000 Bewohner dieser Erde. Wie könnten WIR 0,0001 %, die Hybris aufbringen, dagegen unser Modell, den MENSCH zu setzen. Wir können nur selbst, unser Menschsein entwickeln.

    2. @Klaus- über den verruchten Kanal gehts eh nicht mehr (ein Gewebeschnitt eines Pathologen verstößt eindeutig gegen die „Community-Richtlinien“

      Aber ein anderer „GELBER“ hats auf Odysee hineingestellt

      https://odysee.com/@TeleSantana:1/Pathologie-Konferenz,-Tod-durch-Impfung-(20.09.2021):c

      mfg
      vom Bergvolk
      PS.: auch RT hat darüber berichtet:
      „Die Lymphozyten laufen Amok“ – Pathologen untersuchen Todesfälle nach COVID-19-Impfung

      https://de.rt.com/podcast/124445-lymphozyten-laufen-amok-pathologen-untersuchen/

      1. Hier wurde die Pathologen-Pressekonferenz organisiert und das Video eingebettet:

        https://pathologie-konferenz.de/
        Sollen sie doch von youtube so oft löschen wie sie wollen.

        In den USA gab es auch einige gewichtige Aussagen bei der FDA-Anhörung, z.B.:

        „……Die Pfizer-Impfstoffe töten mehr Menschen als sie retten: in drei unterschiedlichen Analysen zwei bis sechs Mal mehr. Kirsch zitierte eine Studie von Rose & Crawford [3], nach der aus der VAERS-Datenbank eine erhebliche Übersterblichkeit und Signale für eine Vielzahl lebensbedrohlicher Krankheiten abgeleitet werden……

        ……Er stellte den Fall der Maddie de Garay vor, einer 12-jährigen Teilnehmerin der Pfizer-Zulassungsstudie, die seit der zweiten BioNTech-Injektion komplett gelähmt ist und künstlich ernährt werden muss – siehe dazu auch diesen Fox News Beitrag. Dieser Fall wird in der Zulassungsstudie als Nebenwirkung „Bauchschmerzen“ geführt und die Schwere des Falles wird nicht berichtet. Steve Kirsch erhebt hier Vorwürfe des schwersten Wissenschaftsbetrugs……

        …..Auch von David Wiseman wurden große Zweifel an der Wirksamkeit und Sicherheit der Impfstoffe geäußert, speziell der dritten Dosis. Er präsentierte z.B. eine Schätzung von 45.000 – 147.000 mit den Impfungen assoziierten Todesfällen.“
        (https://tkp.at/2021/09/21/war-das-der-erste-fallende-dominostein/)

        Und zu den Hoffnungen, der Ömpf-Zwang würde bald dank Zulassung von andren Therapien oder dank Ablauf von befristeten Zulassungen o. ä. Gerüchten von selbst nachlassen, hier eine leider verneinende Betrachtung (lustig auch die Verstrickungen genannter personen):

        „…….Die deutsche EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat gegen Ende April mit Pfizer einen Vertrag über den Kauf von 900 Millionen Dosen, sowie eine Option für weitere 900 Millionen abgeschlossen. Ihr Ehemann Heiko von der Leyen ist seit 2020 Medizinischer Direktor des amerikanischen biopharmazeutischen Unternehmens Orgenesis Inc., das sich auf die Entwicklung von Zell- und Gentherapien spezialisiert hat.

        Gleich danach hat Österreich für die nächsten Jahre den Kauf von 42 Millionen Dosen beschlossen, davon entfallen 35 Mio. auf Pfizer und Biontech, drei Mio. auf Moderna und vier Mio. auf Johnson & Johnson…..

        …….Die im Jahr 2020 bestellte Direktorin der EMA, Frau Emer Cooke, war lange Jahre Chefin der Lobbying Agentur der pharmazeutischen Industrie, der European Federation of Pharmaceutical Industries and Associations (EFPIA)….

        …„Impfung für Kinder ab fünf Jahren – Biontech legt positive Studienergebnisse vor

        Bisher können Menschen in Deutschland erst ab zwölf Jahren gegen Corona geimpft werden. Der Hersteller Biontech hat nun Daten für Jüngere vorgelegt: Die Impfung zeigt bei ihnen eine ähnliche Immunantwort wie bei Erwachsenen.
        Da die Impfung auch bei den ganz kleinen „Probandinnen und Probanden zwischen fünf und elf Jahren sicher und gut verträglich gewesen“ sei, wird ja wohl der Zulassung bei der EMA nichts mehr im Wege stehen…..“

        (https://tkp.at/2021/09/21/duerfen-die-corona-impfstoffe-nur-mehr-bis-ende-des-jahres-verwendet-werden/)

        Es kristallisiert sich doch immer mehr heraus, daß es immer schon und nur um „ALLE ömpfen!“ ging. Covid war ein beauchbares Vehikel und ist sicher noch ein paar Wochen gut zu dem Zweck. Wenn es zusammenbricht, bastelt man ein neues Vehikel, ein neues Wundervakzin oder greift einfach zu echtem Zwang.

      2. @ Ausnahmsweise

        Zu den pathologischen Befunden passt auch, was Rebekka Leist, die eine Kinderwunschpraxis in München führt, über den abnehmenden Erfolg reproduktionsmedizinischer Verfahren bei geimpften jungen Frauen in der Sitzung Nr. 70 der Stiftung Corona-Ausschuss berichtet.
        Während früher dadurch mit etwa 32 Prozent Schwangerschaften zustande kamen und bei 23 Prozent der Behandlungen die kritische 13-Wochen-Frist der Anfangsphase in eine „normale Schwangerschaft“ überging, hat sich bei ihr die „Erfolgsquote“ auf sieben Prozent gemindert, also um mehr als zwei Drittel vermindert.

        Hätte man ein Monitoring-System für die Kinderwunschzentren, dann wäre absehbar, ob im großen Massstab die Zeugungs- und Gebärfähigkeit der Geimpften negativ betroffen ist.
        Zumindest die Impfkampagnen von Bill Gates in Kenia und Indien nähren bei mir schlimmen Verdacht. Und die kleine Stichprobe bei Rebekka Leist bestätigt es.

        Hier ihre kritische Sicht auf eine CDC-Studie dazu:
        Link: https://leist-chinesische-medizin.de/covid-impfungen-in-den-ersten-13-schwangerschaftswochen-hohe-fehlgeburtsrate/

  39. Sendung auf Sputnjik-Srbija: Pakt amiland-britenland-australien (Gedächtnisprotokoll in Stichworten … hoffe den Wahnsinn, vollumfänglich wiedergeben zu können …).

    Am selben Tag, letzten Mittwoch, an dem die eu pompös/feierlich ihre Strategie für den Indopazifischen Raum präsentierte, stellt amiland seinen neuesten Pakt vor. Selbstverständlich fand dieser in der eu-Strategie keine Platz …

    Nukleare U-Boote für Aussies: Ursprünglich wollte Deutschland in Kooperation mit Japan selbige (ohne nuklear) bauen. Frankreich stach sie aus. Das französische Unternehmen, welches den Zuschlag bekam (90 Mrd. dollar wert … auf 50 Jahre), baute die (an den) ersten U-Boote in Indien. In der indischen Dependance wurden 22.000 Dokumente der Baupläne aus den Computern gestohlen. Da war den Franzosen klar: „Hier stinkt was gewaltig!“ Kurz danach – heuer im April – weigerte sich australien, das Abkommens zu verlängern. Ab da war völlig klar, dass hinter den Kulissen „gebastelt“ wird. Als Sahnehäubchen steht im Vertrag: Sollte eine Seite ihn auflösen. läuft er 18 Monate weiter.

    Wer auch immer die neuen, nuklearen U-Boote bauen wird (insgesamt sind ACHT an der Zahl geplant), ob brits oder amis, das erste soll 2040(!) fertig werden; in NEUNZEHN Jahren! Die Boote sollen 60 Mrd., deren Instandhaltung 90 Mrd., kosten (PLUS: benötigte Infrastruktur). Die Neuseeländer haben bereits festgehalten: „SIE kommen uns nicht in unsere Gewässer.“

    Frankreich ist mächtig sauer; der Außenminister: „Ich drücke es höflich aus: Uns wurde das Messer in den Rücken gerammt.“ Die nato wird in nächster Zeit keine Entschlüsse fassen, da befürchtet wird, Frankreich könnte AUTOMATISCH Veto(s) einlegen. Im ganzen „Arschtanz“ haben sich die Deutschen auf die Seite der amis geschlagen; rücken von Frankreich merklich ab …

    zum Patienten-Staat (so nannte ihn einer der Experten wörtlich) australien: Grundsätzlich: Die Dümmsten der Dummen wertwesten-Experimente werden vorab in australien bzw. neuseeland ausprobiert/durchgezogen. Australien ist ein Patientenstaat. Es hat, wie Kanada, einen Gouverneur (höchste Autorität im Staat) und die Höchstrichter kommen heute noch durch die Bank aus gb. In Afghanistan sollen australische Kräfte die übelsten Gräueltaten begangen haben.

    Konventionelle U-Boote kann man abschalten; auf dem Meeresgrund parken/verharren. Nukleare U-Boote müssen wegen der Kühlung fortwährend laufen (daher gehen sie tiefer und bleiben länger unter Wasser). Für australien hätten konventionelle U-Boote völlig ausgereicht (wobei im Vertrag mit FR festgehalten wurde, dass die franz. Produkte zukünftig
    auf nuklear aufgerüstet werden sollten …).

    Die eu hat den 2. Weltkrieg immer noch nicht abgeschlossen; die amis aus eu-ropa werfen. Es fehlt ihr an Kraft. Heute regieren eu-Eliten, die nichts anderes kennen, als den amis hörig zu sein. Wie es den Anschein hat, wird amiland mit den osteuropäischen Staaten zusammenarbeiten, die einen Schutzwall zu Russland bilden, während sie sich gleichzeitig mit Westeuropa SPIELEN wird. Zwischen eu-ropa und amiland wird es – früher oder später – unweigerlich krachen.

    Die Türkei ist von amiland, eu, nato maßlos enttäuscht. Einst war sie DIE Speerspitze der nato gen Osten. Sie war DIE Basis für ami-Spionage gegen die Sowjetunion. Als Dank, für ihre treuen Dienste, hat die Türkei Nordzypern erhalten …

    Idee hinter der Pakt: Die Aussies sollen offenbar, durch ständige Präsenz mit nuklearen U-Booten im Südchinesischen Meer, China nervös machen.

    Was sagen die Chinesen zu alldem?

    Wenn Australien es wagt, China zu provozieren, wird China es unbarmherzig bestrafen. Australien soll sich auf das Schlimmste gefasst machen. Canberra wird zum Ziel von Gegenmaßnahmen werden; exemplarisch, als Warnung für andere (Anmk: ami-Vasallen). Höchstwahrscheinlich werden australische Truppen die ersten wertwesten-Soldaten sein, die ihre Leben in Südchinesischen Meer abrupt verkürzen werden.

    1. @LandratmitKorruptionshintergrund

      HeHe die Drecksbande schaufelt sich ihr eigenes Grab…., derselbe Sauhaufen bringt es nicht fertig bei den PCR-Tests den Impfstatus abzufragen – scheint so komplex zu sein wie die Quadratur des Kreises.
      Eine saubere Begleitung der Test-Impferei ist ebenfalls vollständigst ausserhalb ihrer Möglichkeiten.
      Aber gut – es brodelt im Volk, viele die sich jetzt impfen liessen werden es nicht mehr tun – meine Mutter ist ausser Rand und Band hat sich auch impfen lassen damit die Dreckswindel nicht mehr getragen werden muss – Pustekuchen, nichts da ! Sämtliche Veranstaltungen, Restaurants nur noch mit Impfausweis (harmlos ‚Zertifikat‘ umbenannt), zum Teil Schulzutritt nur noch mit Impfausweis – nur weiter so !!! Tote bis jetzt in diesem Jahr: um 1200 (9000 letztes Jahr), also beinahe im ‚Rauschbereich‘.
      Nur der absolute Bodensatz an Totalverblödung / Bosheit wird am Ende in ihrem Lager stehen.

  40. Neue Leute Partei ist in der Duma, um die Anliegen von Alexei Nawalny, wie sie selber Verkünden und damit seiner Auftraggeber, in die Duma zu transportieren, die US Kampfplattformen / Sozial-Media und Ego-shooter, der Herrscher Dynastien des US Imperium, haben nun einen Brückenkopf in der Duma.
    Die Partei *Neue Leute*,ist NOCH Mitglied, der Allrussischen Volksfront, hat aber ein Program und Mitglieder, die sie als ein Instrument, der Herrscher Dynastien, des US Imperium ausweisen. Die heißen nicht Umsonst nicht *Russische Leute*, mit den Intressen, der Russischen Menschen haben die NIX am Kopp, sondern nur mit ihren eigenen und Die sehen sie unter der Herrschaft, der Herren“““menschen“““ Dynastien, am besten gesichert. Denn da gilt nur Darwins Gesetz der „natürlichen “ Auslese, sprich das Recht der Soziopathen.

  41. Die von George Orwell, in seinem Roman 1984 angekündigten Machtpole, Ozeanien und Eurasien, werden langsam herauskristallisiert. Nach dem Brexit, ist Ozeanien eigentlich Komplett, Aus den früheren Staaten, des Amerikanischen Kontinent, den Inseln des Atlantiks, einschließlich den britischen Inseln, Australasien und dem südlichen Teil von Afrika, man kann es auch The Britisch Empire seiner Majestät nennen. Nach dem abkoppeln von Great Britain, ist nun der Eurasische Block, ganz auf der Eurasischen Platte und Dank Russlands Eingreifen in Syrien, auf das nördliche Afrika ausgedehnt. Wie sie es anstellen wollen, aus der durch die kluge Politik, von Putin und Xi, immer weiter zusammenwachsenden Eurasische Gemeinschaft, noch mal Ostasien heraus zu brechen ist mir nicht einsichtig. Aber die beiden Blöcke reichen ja auch aus, um zum Vorteil der Machteliten, einen ewigen Krieg zu organisieren, bei dem kein Block gewinnen kann, ungeheure Massen an BioMüll sich gegenseitig Ermorden, aber ALLE Eliten von Profitieren/ Win-Win. Sieht nach einem Notausgang, für das abkackende Imperium aus.
    https://www.n-tv.de/politik/EU-legt-Handelsgespraeche-mit-USA-auf-Eis-article22817213.html

  42. @Luzi

    Und bei der NASA arbeite(te)n offensichtlich sehr eifrige und gründliche ‚Putzfrauen‘ so dass es keine Original-Pläne des Mondmoduls mehr gibt, auch die belichteten Hasselblad Fotostreifen fielen ihrer Putzwut zum Opfer – und zwar samt und sonders alle.
    Die Pläne für die ‚Mondanzüge‘ gingen ebenfalls verloren – waren offensichtlich so obsolet zu denen von heute – wo das anlegen nur durch Helfer möglich ist und ein paar Stunden dauert- die man aber aus einem unerfindlichen Grund offensichtlich NICHT für Mondflüge verwenden kann. Aber keine Angst der Hansdampf in allen Gassen – Elon Murks hat für den Mars (1 / 1000 Erdatmosphäre – vom absoluten Vakkuum beinahe nicht unterscheidbar) einen leichten Trainingsanzug entworfen mit dem sie ja bald starten werden – Mann bin ich gespannt…

  43. Blockaden im Kosovo: Die Serben blockieren die Straßen, da die Kosovaren serbische Kennzeichen nicht mehr anerkennen. Wer ins Kosovo fährt, dem werden die Kennzeichen abgenommen. Er bekommt kosovarische Probekennzeichen.

    Der wertwesten hatte die Idee; die Kosovaren setzen um. Der vom wertewesten vorgeschlagene „Kompromiss“ wäre gewesen: die Kosovo-Polizei, die bewaffnet ist, als wäre ein Weltkrieg ausgebrochen, zieht ab, wenn Serbien zustimmt, dass serb. Kennzeichen abgenommen werden können. Präsident Vucic hat dem „Deal“ nicht zugestimmt.

    Sollten die kosovarischen Polizisten auf unbewaffnete Serben schießen, ist ein Eingreifen des Mutterlandes unausweichlich. Das schaut dann so aus (kurzer Film)

    https://invidious.exonip.de/watch?v=9lkDSAsCBOg

    Ebenfalls ein kurzer Beitrag von heute aus dem Kosovo: In der Universitätsklinik von Pristina quillen die Gefriertruhen über. Sie sind voll mit Plazentas. Der Gestank ist penetrant und die Stationsoberschwester meint, es könnten Seuchen ausbrechen. Nicht etwa, dass man auf die Idee kommt, noch ein paar Gefriergeräte zusätzlich aufzustellen oder gleich einen Kühlraum organisiert …

    Der europäische Hauptdrogenlieferant im wertewesten-Programm „betreutes Wohnen“ mit clinton-Statue mitten in Pristina; und dann das! Wobei ein nicht unbeträchtlichen Teil der nun vor sich faulenden Plazentas auf mit Uran angereicherten Bomben, die 1999 von denselben Monster, die nun „betreutes Wohnen“ organisieren, geworfen worden, zurückzuführen sind. Wahnsinn ohne Ende.

    https://invidious.exonip.de/watch?v=JlJoVb9TBlg

  44. Sehr geehrter Russophilus
    Zu ihrer Information. Die Antwort Mail, natürlich ist es Wertvoll, wenn sie noch mal drüber sehen, damit von dem Inhalt nichts verzerrt wird. Gegen eine Veröffendlichung, scheinen sie grundsätzlich nichts ein zuwenden haben. Also warte ich, bis sie mir mitteilen, was redigiert werden muss.

    Guten Abend Herr Klinkenberg. Es freut uns das sie sich so viel Mühe gegeben haben mit der Übersetzung. Es ist ein großes Werk wo viel Arbeit dahinter steckt.
    Einige Abschnitte aus diesem Buch werden wurden bereits in anderen Arbeiten des IPUdSSR verwendet. Wir würden gern diese Prüfen und anpassen, denn es ist sehr wichtig das in dem Theoretischen Teil sich keine Fehler einschleichen.

    Was halten Sie von diesem Vorschlag?

    Gruß FKT Team


    Mit freundlichen Grüßen

    Fonds Konzeptuelle Technologien
    deutsch@fct-altai.ru

    1. Ich sagte ja bereits, dass ich eine Dorf-Bibliothek begrüße und z.B. Ihre Übersetzung veröffentlichen. bzw zum runter Laden anbieten werde.
      Redigieren? Wenn Sie Wert darauf legen, dann schaue ich mal drüber, aber verlangen tue ich das nicht; ich sehe keinerlei Anlass, Ihnen nicht zu trauen.

      Was das Zusenden angeht, so wäre es, vorausgesetzt die PDF Datei ist nicht riesig (bis 5MB sollte kein Problem sein), wohl am einfachsten, wenn Sie mir die Datei einfach mailen. Sollte die Datei dafür zu groß sein oder es Probleme geben, dann finde ich eine andere Lösung.

Schreiben Sie einen Kommentar zu EMS Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.