Dies und Das – Fragen der Perspektive

Die Witze der Woche: In michigan wurde gegen die Bemühungen des regimes nun ein Verfahren zugelassen, das an die 26000 tote Wähler aus dem Wähler-Register streichen lassen will.
„Leuchtturm der dämokratie!“ sage ich dazu. Gebt den ami (dämokraten) politstern nochmal hundert Jahre und sie werden womöglich so weit sein, Tote nicht mehr wählen zu lassen …
Aber auch die brits liefern und übertrumpfen „uns“ mal wieder: deren neuer superiority supremacy Flugzeug-Träger hat den Weg über den Atlantik immerhin bis knapp vor die eigene Küste geschafft.
Zieht euch warm an, Russen und Chinesen! In zwei, drei Jahren schaffts das Teil bis fast nach Norwegen und nur ungefähr 50 Jahre später machen die „freedom of navigation“ Spielchen vor taiwan.
Aber es gibt auch Tröstliches zu vermelden: Auf dem wäre-gerne-ein-FZT sind wohl f-35. Das ist insofern eine potentielle Gefahr, weil diese Büchsen nicht zuverlässig von alleine runter fallen. Die russischen und chinesischen Streitkräfte täten also gut daran, einige Steine griffbereit zu halten.
Auch von der ’not a space agency‘ gibt es etwas zu melden, wenn auch nichts irgend Unerwartetes: Deren tolle neue Super-Rakete („wir fliegen nochmal zum Mond“) ist wegen „unerwarteter Mängel“ nun doch nicht gestartet.

Die brüsseler Chef-laiin und ihr „Aussen-Minister“ borell erklären wieder und wieder „das muss so, auch wenn’s weh tut!“
Und noch etwas verkünden sie wieder und wieder: Wenn der eu-Moloch, illegal übrigens, wieder und wieder Sanktionen verhängt, dann ist das „notwendig“ und „angebracht“, insbesondere auch, um die dämokratie zu schützen, jawoll! Wenn aber die Russen mal reagieren und den eu „Mitgliedern“ nicht mal *kein* Erdgas und Öl verkaufen, sondern nur – wie von der eu doch drängend gewollt – ihre Rohstoffe zu „Markt-abhängigen“ Preisen verkaufen, dann werden die Russen als abgrundtief böse beschimpft.
Übrigens, das nur am Rande: Die laiin-Bestie hat gerade erst dieser Tage kundgetan, man wolle ein eu-weites Verbot erlassen, russisches Gas und Öl zu kaufen. Und nahain, das ändert selbstverständlich nichts daran, dass die Russen ultra-fiese Schweinehunde sind, wenn sie uns kein Gas zu Wunschpreisen verkaufen! Wo kämen wir denn hin, wenn Be- und Verurteilungen irgend logisch sein müssten …

Also, machen wir mal die Augen auf und schauen richtig hin:
Frage: Sind die Russen *wirklich* hundsgemein und weigern sich, uns Gas zu verkaufen?
Antwort: Nein, die Russen würden uns natürlich Gas verkaufen – nur nicht *ausschließlich zu „unseren“ Bedingungen*.
Frage: Warum verkaufen uns die Russen das Gas nicht zu anständigen (sprich, niedrigen) Preisen?
Antwort: Weil „wir“, sprich, die eu politster, keine günstigen langfristigen Verträge mehr wollten – die die Russen immer voll und korrekt erfüllt haben – sondern, vermeintlich „schlau“, für den jeweils aktuellen Preis kaufen wollten
Antwort Teil 2: Weil „wir“, sprich, die eu politster, die Russen mit allerlei irrwitzigen und offen gesagt unverschämten Bedingungen und Willkür terrorisiert haben.
Frage: Warum bestehen die Russen so halsstarrig darauf. ihr Gas über die Nordstream pipelines zu liefern und nicht über die pipeline durch ukrostan?
Antwort: Erstens haben die Russen uns Nordstream 2 nicht aufgezwungen sondern das Projekt war von Anfang an ein *gemeinsames*, an dem uns übrigens nicht weniger lag als den Russen (siehe auch Antwort Teil 2). *“Wir“*, die eu, sind die Vertragsbrecher, nicht Russland. *“Wir“* (und die amis) waren es, die das Projekt auf so ziemlich jede Weise hintertrieben und torpediert haben. Drittens sind pipelines sehr aufwendige und teure Projekte, die u.a. Jahre lang für ihre Errichtung brauchen. Und Russland *kann* nur über *bestehende* pipelines liefern.
Antwort Teil 2: Wie hätten „wir“ es denn lieber? Vielleicht über ukrostan? Brillante Idee, schließlich sind pipelines durch aktuelle Krisen-Gebiete ja äusserst zuverlässig …
Die Sache ist im Grunde simpel: Die ukros haben uns, als das Gas durch die dortigen pipelines floss, heftig geschröpft und beklaut. Die pol..en würden uns das Gas wohl auch kaum für lau durchleiten und nett schauen dabei.
Ergo: *Warum* wohl war diversen werte-westlichen Konzernen und Regierungen so an Nordstream 2 gelegen? Einfach, weil dann keine Transfer-Länder mehr dazwischen liegen, die Wegelagerei und Erpressung betreiben und einen Teil des von uns bezahlten Gases klauen oder uns erpressen können. Nordstream 2 heisst: Es gibt eine *direkte* pipeline vom Verkäufer zum Käufer, zu uns also, und niemand kann die Russen oder uns abzocken oder erpressen. *Das* ist der springende Punkt und *das* ist es, was beiden, den Russen und uns, Milliarden an Investitionen wert war.
Frage: Warum verkaufen die Russen uns das Gas nicht für euro?
Antwort: Weil „wir“ sie abgezockt und obendrein noch übelst beklaut haben.

Zusammenfassung: *“Wir“*, sprich, die eu-politster, waren es, die unbedingt aus den Jahrzehnte lang zuverlässig erfüllten und günstigen Verträgen heraus und lieber Börsen-Spielchen spielen wollten. Und *“wir“*, sprich, die eu-politster, waren es auch, die die neue pipeline nach Laune willkürlich „vergiftet“ haben (indem man z.B. den Russen von heute auf morgen mal eben diktierte, dass sie nur die Hälfte der Kapazität nutzen dürfen) und den Bau wieder und wieder verzögert und torpediert haben. Und *“wir“*, sprich, die eu-politster, waren es auch, die es den Russen unmöglich machten, euro als Bezahlung zu akzeptieren. Übrigens, das nur am Rande, war es geradezu schier unglaubliche Freundlichkeit von den Russen, überhaupt noch Drecks-euro zu akzeptieren, wenngleich die auch zu Rubeln getauscht wurden und erst dann als bezahlt galten. *Bedankt* euch also beim bösen, bösen Putin! Säße ich auf seinem Stuhl, hätte ich arschkalt gesagt „Kein Problem, kein Gas mehr für eu-ropäische Länder, die uns mit Sanktionen gleich welcher Art terrorisieren wollen. Und jetzt verpisst euch und kommt gar nicht erst angekrochen, ohne ausnahmslos *alle* Sanktionen beendet zu haben plus reichlich Milliarden zum Schadens-Ausgleich“.

Womit wir auch gleich, wenn auch eher nur als Randanmerkung, beim Thema „Gas-Umlage“ wären. Hui, neuerdings lese ich davon, wie oh so hart der böse habeck (als ob der das mal eben so alleine entschieden hätte) rangenommen wird. Ja, er muss die Gas-Umlage sogar „überarbeiten“, hach nein; da sieht man mal, wie die herzensguten politster sich um uns Bürger-Viecher grämen und sorgen!

Nur über eins scheint man so gar nicht nachzudenken, darüber nämlich, den hässlichen Plan in die Ablage rund zu werfen. Oder anders ausgedrückt: „Sie wollen also nicht vergewaltigt werden, gute Frau? Hmm, wissen Sie was, vergewaltigen werde ich Sie auf jeden Fall, aber sie bekommen auch einen Keks!“

Und überhaupt, wie kamen wir denn überhaupt in diese Bredouille? Zum Einen, siehe oben. Und zum Anderen, tschuldigung, wenn das jetzt bisschen weh tut: Mit Windrädern, nicht mal mit übertrieben vielen und mit Solar-Paneelen kann keines der mehr oder weniger hoch industrialisierten Länder überleben. Und schon gar nicht mit unserer relativ erbärmlichen Speicher-Technologie.

Ist ja nicht so, dass es nicht versucht worden wäre. Unheilige Scheisse, ganze Regionen wurden mit Windkraft-Anlagen zugemüllt. Milliarden wurden verschwendet, sowohl um geld-geile und risikobereite Unternehmer zu finden, als auch, um die diversen Technologien weiter zu entwickeln.
Das Problem ist nur, dass die Sonne nicht gleichbleibend und 24 Stunden am Tag scheint und dass Wind weder zuverlässig, noch immer in einem gewissen Rahmen von Stärke weht – und wir nach wie vor keine geeigneten Energie-Speicher mit passablen Kosten haben.
Zugleich aber wollen oder brauchen sogar Aber-Millionen Leute und Unternehmen und Stadtwerke und … Strom – und zwar „wie aus der Steckdose“. Immer verfügbar und zwar in nahezu beliebigem Umfang.

Kurz, man *muss* Kraftwerke haben und zwar mehr oder weniger „böse“ *herkömmliche*. Wind und Strom sind je nach Perspektive zwar mehr oder weniger nett, aber sie können nur *zusätzliche* Energie liefern – und auch das nur sehr bedingt, dann nämlich, wenn Bedarf und Verfügbarkeit gerade passen. Meist ist das allerdings nicht der Fall.

Dabei sind nicht einmal Windräder (in dieser Hinsicht) oder Sonnen-Trallala das Problem. Die *Speicherung* ist es. Da viele es nicht wissen oder ignorieren, mal kurz zur Erinnerung: Öl und Gas (und auch Kohle) haben sich aus einem guten Grund etabliert: Sie alle sind eine Art Energie-Speicher und zwar – und das ist wichtig – mehr oder weniger einfach portionierbar und transportierbar. *Das* ist der Punkt. Gas hat den Vorteil, relativ „sauber“ zu sein, aber auch den Nachteil, weniger einfach und flexibel transportierbar zu sein. Kohle hat den großen Vorteil, sehr einfach portionierbar und – auch gefahrlos – transportierbar zu sein, aber den Nachteil, relativ „schmutzig“ zu sein. Und Sprit (Diesel, Benzin, etc) ist gewissermaßen der Kompromiss.
Strom, das nur am Rande, ist praktisch immer ein Produkt, z.B. von Brennern oder AKWs, und keineswegs einfach oder billig zu transportieren. Aber Strom ist auch sehr vielseitig nutzbar.

Nur scheinbar ein Abstecher: Kern-Fusion.
Seit ungefähr 50 Jahren wird daran geforscht und gebastelt – und nicht nur hat niemand in all den Jahrzehnten und nach wohl Hunderten Milliarden rausgeworfenem Geld einen Fusions-Reaktor zum Laufen, geschweige denn zu zuverlässiger Produktions-Reife gebracht, sondern man ist selbst im günstigsten Fall noch mindestens Jahrzehnte davon entfernt.
Warum also werden auch weiterhin irrwitzige Summen dafür verbraten? Zum Beispiel um die 50 Milliarden alleine für „iter“. Kurz und knackig: Weil „herkömmliche“ AKWs in Verruf gebracht wurden. Nur: Für all die Aber-Milliarden hätte man bessere und sicherere AKWs entwickeln und auch gleich noch etliche bauen können …

Man kommt nicht umhin zu erkennen, dass es wirklich weder um „sauber“, noch um „sicher“, noch um „günstig“ geht. Der *tatsächlich* bestimmende Faktor sind politische Spielchen und Rankünen. Und *deshalb, nur deshalb* werden diesen Winter wohl zig Millionen Bürger-Viecher frieren und sehr viele sogar erfrieren.

Was uns gleich zu einer weiteren Perspektiv-Frage bringt: Was sind „Oberschicht“, „Mittelschicht“ und „Unterschicht“ *wirklich*?

Diskutiert gerne fleissig, aber meine Sicht ist folgende:
Die Oberschicht (inkl. die „eliten“) sind schlicht die reichen und/oder (aus welchen Gründen auch immer) mächtigen.
Die Unterschicht sind Daumen mal Pi die 99%, also die, die durch tägliche, nahezu Lebens-lange Arbeit a) das für ihr Leben Nötige und b) das für die Ober- und Teile der Mittelschicht Wünschenswerte erarbeiten, oder, wenn sie Pech haben, auch nicht.
Und die Mittelschicht, die wirkliche (im Gegensatz zum oberen Ende der Unterschicht), sind jene, die es zu einem gewissen Wohlstand gebracht haben, sei es nun der Bäcker, der seine Schäfchen mit 3 Geschäften ins Trockene gebracht und sich ein paar Millionen „verdient“ hat, oder sei es auch der Unternehmer, der 100 oder sogar 200 Millionen hat, sei es geerbt oder „verdient“ (oder in eher seltenen Fällen auch wirklich verdient).
Ehe Sie mich nun anmaulen: Nein, mit 100 oder 200 Millionen ist man *nicht* reich, bzw. nur von unten aus betrachtet; Für einen der aktuell an die 200 wirklich reichen mit über 10 Milliarden Vermögen ist man mit nicht mal *einer* Milliarde eine unbedeutende Randfigur. Insgesamt gibt es übrigens über zwei-einhalb Tausend Milliardäre. Und da sind die monarchen noch nicht mal berücksichtigt.
Übrigens gibt es alleine schon beim Versuch, die Anzahl der Milliardäre und Millionäre in der Welt zu ermitteln, eine sehr beträchtliche Dunkelziffer und jede Menge – zweifelos bewusste und gewollte – Schatten-Zonen. Hübsches Beispiel: Laut „offiziellen“ Zahlen, die auf Angaben der credit suisse bank basieren, gibt es – angeblich – nur um die 56000 Millionäre Welt-weit, will heissen, nur Daumen mal Pi 23 Millionäre pro Milliardär. Wer solche Zahlen glaubt, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten. Mir scheint, die wirkliche Anzahl der Millionäre liegt beim mindestens 5-Fachen; das hieße, dass Daumen mal pi 0,3% der Welt-Bevölkerung Millionäre sind aber deutlich weniger als 0,0001% Milliardäre – und selbst die *wirkliche* Wichtigkeit dieser sehr, sehr Wenigen ist, um es nett zu sagen, relativ. Ich vermute, dass über 90% der Milliardäre mehr oder weniger unter Druck stehen, und sei es auch nur, weil sie immer mehr wollen. Aber letztlich dürften um die 95% der Milliardäre sogar erpressbar sein (das meine ich nicht im Sinn von z.B. Entführungen sondern im Sinne von „durch politster und regime“).
Aber selbst in den Augen von diesen erpressbaren Milliardären sind wir anderen weit über 99,9% günstigenfalls Milchkühe und unbedeutend. Ich sage „bestenfalls“, weil wir z.B. in ukrostan, aber durchaus auch hierzulande, deutlich sehen, dass es auch erheblich schlimmer sein kann; in solchen Fällen ist „Kanonenfutter“ – und sonst nichts! – eine wohl treffende Beschreibung.
Kurz, wenn ich von 99,9% „unten“ spreche, dann bin ich tatsächlich noch sehr großzügig. Aus der Sicht von wirklich oben, aus der Sicht derer mit sagen wir mal Milliarden-Vermögen, sind nicht einmal 0,01% der Welt-Bevölkerung irgend nennenswert, geschweige denn zu berücksichtigen.
Selbst bedingte Macht liegt alleine bei deutlich weniger als einem Tausendstel der Erden-Bewohner. So einfach und so hässlich ist das.

Und nun frage ich Sie: Glauben Sie wirklich und ernsthaft, dass ein scholz, ein habeck, eine leerbock wirklich mehr Bedeutung haben als irgendeiner von tausenden cowboys auf einer riesigen ranch?
Die Antwort ist Njet. Und das Bild „einer von tausenden cowboys auf einer riesigen ranch“ scheint mir ein durchaus passendes zu sein. So einer hat eine klare Aufgabe, nämlich das Vieh hierhin oder dorthin zu treiben und problemlos zu tun, was man ihm sagt. Dafür darf er ein cowboy sein, also eine Art Mensch, wenn auch ein Untermensch ohne jedwede Bedeutung und jederzeit und leicht austauschbar. Aber immerhin: Ein Leben als „mächtiger“ (haha) cowboy ist „besser“ als das eines Herden-Viehs (jedenfalls aus seiner Sicht).

Auch deshalb finde ich die uns tagtäglich vorgesetzte Farce zum Kotzen. Ein scholz wichtig, weil doch, oho, kanzler? Blödsinn. Der ist nichts weiter als der Ober-cowboy einer Gruppe von cowboys und der hat nichts, gar nichts zu melden; der tut, was ihm aufgetragen wird, Punkt aus. Sollte er aufmucken, ist er weg vom Fenster, günstigenfalls durch einen peinlichen Rücktritt und mit weniger Glück à la Barschel.
Nebenbei bemerkt kann er uns, „seine“ Herde, *nur* via medien erreichen und es darf wohl stark bezweifelt werden, dass die, falls ein politster mal einen Anfall von Anstand hätte und auspacken wollte, seine Ansage zu uns durchlassen.

Können wir etwas am großen Spiel ändern? Nein, können wir nicht. Wir können uns günstigenfalls aussuchen, welchen von ein paar vor-selektierten und uns präsentierten Kandidaten wir als „unseren“ cowboy wollen.
Aber wenigsten kapieren und zur Kenntnis nehmen sollte man die Wahrheit. Das zumindest sollte man doch von einem Menschen erwarten können (wenn auch meist leider vergeblich).

Koomen wir nun zu einer weiteren Perspektiv-Frage und zum letzten Haupt-Thema.

Ich höre immer öfter, die Russen seien lasch, langsam, etc. und „müssten doch“ dies oder jenes. Damit hätte (Konjunktiv) man vielleicht recht, wenn die Sonder-Operation, die schon lange in die offene Phase des dritten Welt-Krieges gemündet ist, ein Krieg wie viele andere wäre und wenn Russen amis wären.
Ist er aber nicht und sind Russen nicht.

Ich meine wohlgemerkt nicht euch alle, aber jene, die nölen, vor allem von wegen „aber die werte-westlichen medien“/die Propaganda, etc.

Kapiert ihr den Unterschied zwischen einem lokalen Scharmützel und einem Welt-Krieg nicht?

Also, mal einfach buchstabiert. Irgendwann zwischen 2008 und 2012 sagt Medwedew (den ich neuerdings wieder groß schreibe, weil es angebracht ist) zum kenianer obomba, ja, ja, er werde das (was auch immer) „Vladimir“ sagen (wofür ich ihn übrigens verachtet habe, weil er offensichtlich primitivste Unsitten der angelsachsen übernommen hatte). Will heissen, es war wohl nicht gerade kuschlig zwischen den amis und Russen, aber leidlich im normalen Bereich. Sprich, (aus ami Sicht) würde die Amtszeit Putins bald auslaufen, zweitens nahm man weder Putin noch Russland wirklich ernst (nicht zuletzt, weil man zu arrogant und zu dumm war) und drittens wähnte man sich (aus den selben Gründen) als sicher auf dem Herrscher-Thron und überhaupt, Russland war doch (aus der naturgemäß dummen und arroganten Sicht der amis) sowieso nur eine Tankstelle weit weg am Rand der „zivilisierten Welt“.
Aber dann kam Putin 2012 wieder. Und es war wohl für alle vier amis mit einem Hirn erkennbar, dass er die Gangart wechseln würde.
Also kam 2014 (sowas braucht ja Vorbereitung und zwar länger als viele so meinen) der maidan. Und noch etwas kam, nämlich eine unmissverständliche – und mehrschichtige! – Reaktion Putins, die u.a. die Ansage enthielt „Wer meint, uns nach Laune ohrfeigen und missachten zu können, der wird Schmerzen und Miss-Erfolg ernten“. Dass Russland 2008 mit dem im Auftrag der angelsachsen in georgien zündelnden und fröhlich mordenden irren sakarschwily fertig geworden war, war zwar unerfreulich aber nicht einschüchternd; das konnte man noch als unbedeutendes Ereignis beiseite wischen. Dass man allerdings 2014 seinen FZT-Verband zurück holen musste, weil Putin ostentativ zeigte „ihr wollt Ärger, sogar militärisch? Könnt ihr haben – und einen versenkten FZT gleich noch dazu“, konnte man weder beiseite wischen noch jemals verzeihen. Dann kam trump. der sich als zögerlich und schwächlich erwies, aber immerhin mal das ami Militär einerseits verwöhnte, andererseits aber auch an die Leine legte. Kaum war wieder ein dämokrat dran, geschah zweierlei; erstens und keineswegs zufällig, begann britland den Prozess der Loslösung vom – wie wir heute zunehmend erkennen – zu (mindestens) schwerer Krankheit und Leiden verurteilten eu-Moloch und zweitens begannen die angelsachsen die Vorbereitung der Intensivierung und qualitativ erheblichen Änderung des in der Schublade liegenden schmutzigen Kriegs gegen Russland.
Das Ziel war klar: Russland sollte auf die Knie gezwungen werden und wirtschaftlich verhackstückt werden, um es diesmal, anders als in den 90ern, gnadenlos zuende zu bringen. Andererseits allerdings war Russland nicht nur nach wie vor die größte Atom-Macht sondern vermutlich auch zu stark, um einen *offenen militärischen* Krieg zu riskieren.
Wozu man sich ergo entschied, ist heute zumindest weitgehend erkennbar: Zu einem schmutzigen, vor allem nicht offenen Stellvertreter-Zermürbungs-Krieg, der mit Glück zugleich ein (erhofft) offenes Einfalls-Tor für den für etwas später geplanten großen und offen geführten Krieg schaffen würde. Plus für einen Frontal-Angriff aus allen Rohren via Wirtschafts- und finanz-Schläge; das Ziel war es, das Grundgerüst von Russland zu zersetzen und Armut und Unruhen zu erzeugen und „nebenbei“ auch den russischen Streitkräften den Saft abzudrehen.

Zu dumm nur, dass in Russland bei einem Furz mehr Hirnzellen ausgeblasen werden als es in idiotistan insgesamt gibt. Kurz, die angelsachsen und deren eu-Köter fielen und fallen satt auf die Fresse.

Nun eine Erweiterung der Skizze.

Nochmal, es geht *nicht*, nicht mal ein bisschen, um einen Krieg Russlands gegen ukrostan. Es geht um einen Weltkrieg und zwar einen der, wie die Dinge nunmal lagen, unausweichlich war und von den angelsachsen angezettelt, aber, ohne dass sie es wirklich kapierten, von Anfang an gegen sie, genauer gegen ihre plündernde, korrupte und offensichtlich illegale Herrschaft wirkte.

Das wirkliche Ziel Russlands (und wohl auch Chinas, des Iran, usw.) ist es, die angelsachsen dahin zu befördern, wo sie hingehören in dieser Welt: Ziemlich weit unten und sozusagen gefesselt, ohne jede Möglichkeit, auf absehbare Zeit nochmal ihre Schreckens- und Plünder-Herrschaft zu etablieren.

Kann man so einen Krieg *schnell* gewinnen? Ja, kann man. Russland hat reichlich genug Bomben und hinreichend Territorium und Luftabwehr, um so einen Krieg zu führen und in Teilen zu überleben (im Gegensatz zu den angelsachsen). Allerdings würde dabei ein sehr erheblicher Teil der Welt unbewohnbar und wohl über eine Milliarde Erden-Bewohner würden in Siechtum enden.

Das ist offensichtlich keine Option, die man in Russland – ohne drängendste Not – für akzeptabel hält.

Also bleibt als – offenkundig ja funktionierende – Variante, den angelsachsen beim Absaufen zu helfen. Wie?
Indem man die nato als impotenten Hampel erkennbar macht.
Indem man geradezu himmelschreiend *offensichtlich* intelligenter ist und agiert als der werte-westen.
Indem man dem werte-westen, oder anders ausgedrückt, den angelsachsen, ausreichend Zeit gibt, an sich selbst, an seiner Korruptheit, Gier, Debilität, Gesetzlosigkeit, Gottlosigkeit und immer extremeren Perversione zugrunde zu gehen …
… und dabei die „Temperatur“ immer schön hoch zu halten … insbesondere via ukrostan.

*Noch* kann man im werte-westen, insbesondere in eu-ropa, z.B. die Bürger-Herden leidlich ruhig halten – aber nach reichlich erfrorenen Toten und womöglich Millionen Hungernden *wird* die Frage kommen „Warum habt ihr politster den ukros Milliarden für ihren Krieg gegeben, statt *uns* bezahlbares Gas, bezahlbaren Strom und Nahrung zu geben?“. Und sie werden *aggressiv* gestellt werden, diese Fragen. Man könnte es auch so ausdrücken: Im werte-westen *wird* es ziemlich sicher heftige Unruhen geben, in Russland aber nicht.
Oder seht euch das macrönchen an von wegen „die Zeit der Fülle wird zuende sein“; *noch* ist das nur ein Satz, Worte, aber nach reichlich erfrorenen Toten und womöglich Millionen Hungernden *wird* es dort *massive* Aufstände geben.

Was, auch das ist anzumerken, die Prognose „die eu schergen, die eu politster, *werden* im Oktober oder im November in die Knie gehen“ durchaus realistisch erscheinen lässt. Zumal, merke: Was ein politster heute sagt, kann morgen vergessen sein. Es sind nur Worte. Vor die Entscheidung gestellt, von der Bevölkerung aus dem Amt geworfen zu werden und Lebens-lang mit Strafe (bis hin zum Tod) rechnen zu müssen oder aber vor den Russen auf die Knie zu gehen, äh, ich meine natürlich „für den Frieden einzutreten und die diplomatische Initiative zu ergreifen“ … da sieht’s durchaus nicht schlecht für die Russen aus. Im übrigen ist das eh relativ egal, denn Kälte und Hunger sind strenge Meister, die die zur Verfügung stehenden Optionen stark einschränken. Sehr viele, pardon, hirnlose mit dem Strom Schwimmende werden spätestens, wenn sie und ihre Kinder erbärmlich frieren und kaum zu essen haben, auf ukrostan und politster-Geschwafel scheissen und aggressiv Wärme und Nahrung verlangen; und wenn dafür politster auf Knien nach Moskau rutschen müssen, wird das den Frierenden und Hungernden am Arsch vorbei rauschen.
Und noch etwas ist zu bedenken: Die dämokratie ist die „heilige“ und absolut unverzichtbare Grundsäule. Sie zu schützen wird höchste Priorität haben und wenn dafür einige politster und Konzern-Bosse über die Klinge springen müssen, dann wird man keine Sekunde zögern.

Ihr wollt wissen, wann die Russen endlich in ukrostan gewinnen? Ich sage euch, wie ich es sehe: Sowie die angelsachsen am Ende sind und womöglich auch noch einen Bürgerkrieg am Arsch haben. Bis dahin werden die Russen weiter kleine Pfeilchen auf den Militär-Karten machen.
Im Kreml und am Frunsenskaja schert man sich nicht darum, ob man gut aussieht, vor allem nicht aus der werte-westlichen Sicht. Wichtig sind dort reale Ergebnisse. Und die werden erreicht werden.

193 Gedanken zu „Dies und Das – Fragen der Perspektive“

    1. Eine wichtige Figur in der Matrix !
      Die Russen verachten ihn (und die ganze Clique hinter ihm) zurecht – alles um den Verrat der UdSSR ist erbärmlich und trägt eigentlich die Handschrift der Feinde Russlands.

      ABER im grösseren einfachen Kontext – DAS was faktisch als Resultat davon auf der Weltbühne geschah, nämlich dass Russland die offene Hand in Treu und Glauben ausstreckte, und alles franko und gratis hergab (…bis auf die Bomben – eine sehr, sehr gute Lebensversicherung), man denke nur an die DDR – hat es in Europa jemals einen fetteren Kuchen zur Aufteilung (‚Privatisierung‘) gegeben ???!
      Also man streckte den Arm und die Hand zum Frieden aus !
      Russland tat DAS vor Gott der Zeuge ist !!!!!!!!!!!!!!!
      ..und wurde bis auf die Knochen abgezockt, schändlichst verraten – EBENFALLS als Zeugnis vor Gott und der ganzen Menschheit.

      Wie gesagt hat jedes Wesen das Recht sich zu verteidigen.
      So ist denn der Krieg den Russland jetzt führt faktisch ein ‚heiliger‘ Krieg im wahrsten und tiefsten Sinn des Wortes und hat rein gar nichts mit den Terror-Schwadronen gemein die den selben Slogan auf ihren schmutzigen Bannern führen.
      Die Welt musste an diesen Punkt kommen um sich zu befreien – und ein neues Kapitel aufzuschlagen – eine neue Ebene erklimmen. So wie es war so war es recht, dass das was jetzt geschieht, geschieht – denn Gott (und seine Helfer) will nur dass das Gute geschieht, was sollte er sonst wollen ??! (Scheinbar ein leerer Satz, aber nur scheinbar denn Gott ist NICHT die Nullsummen-Dualität – diese ist lediglich ein Vehikel der Entfaltung !).

      Gorbi (der Gezeichnete..) hat den Zeitpunkt für seinen Abgang würdig gewählt – ein Kapitel wurde geschlossen, ein neues geöffnet.

    2. Der Nachruf auf Gorbatschow, der bei Thomas Röper (auf Antispiegel) nachzulesen ist, gefällt mir sehr gut. Ich erinnere mich selbst noch an die vielen Momente der Begeisterung, die er bei mir ausgelöst hat. Es stimmt wohl, dass er Schuld am Zerfall der Sowjetunion trägt. – Das hat er auch selbst in Interviews eingestanden. Aber er hat auch erklärt, dass er dies nur um den Preis hätte verhindern können, wenn er so gehandelt hätte, wie seine Vorgänger und das (Zitat:) „hätte ihn in einen tiefen inneren Konflikt gestürzt“. Ich denke, man muss nicht einmal Solschenizyn oder Sacharow gelesen haben, um diese Aussage von ihm nachvollziehen und verstehen zu können. Auch ich war beim Zusammenbruch der UdSSR schwer geschockt und es dominierte lange Zeit der Aspekt, dass Gorbatschow das Land dem Westen ausgeliefert hat in meiner Wahrnehmung, was ja auch zweifellos stimmt. Jedoch wäre ein Erhalt der Sowjetunion um jeden Preis mit all den Formen und Folgen der bis dahin gewohnten Machtausübung m.M.n. nicht die bessere Wahl gewesen. Allein der Umstand, dass das russische Volk offen zu seiner Spiritualität zurückkehren durfte, die es erstaunlicherweise über all die Jahrzehnte bewahren konnte, war es wert, diesen schwierigen Weg einzuschlagen. Ich muss aber auch hinzufügen, dass ich die Gulags in der Sowjetunion aufgrund meiner sozialistischen Erziehung in der DDR lange für reine Klassenfeindpropaganda hielt und mich später darauf einließ, dies als eine abgeschlossene Episode der Stalin-Ära anzusehen. Heute denke ich darüber vollkommen anders, denn es wurden einfach zu viele gute Menschen – mehrheitlich aufrechte und überzeugte Kommunisten, die sich ehrlichen Herzens für den Aufbau einer neuen besseren Gesellschaft einsetzten, Opfer dieses Systems. Das soll jetzt aber überhaupt nicht bedeuten, dass ich irgendein System als solches pauschal ablehne. Vielmehr zeigt das Beispiel Gorbatschow, wie wichtig das Handeln des einzelnen Menschen ist – zum Guten wie zum Schlechten. (Ein weiteres Beispiel hierfür wäre wohl W.W.Putin.)

      1. Was mich angeht, so war gorbatschow schlicht und einfach eine käufliche (soviel zu „Gewissen“) und „sein“ Land verkaufende Drecksau der übelsten Art und Versuche, ihn mir via subjektiven Wahrnehmungen („Er löst bei mir [was auch immer] aus“) sind zum Scheitern verurteilt.
        Die einzige Ausrede, die ich wenigstens zu erwägen bereit bin ist, dass er strunzdumm war; allerdings bezweifle ich, dass es ein Dummkopf in der SU so weit nach oben geschafft hätte.

        1. Ich vermag nicht einzuschätzen, ob und inwiefern sich Gorbatschow wirklich hat kaufen lassen. Das kann schon auch gut möglich sein. – Schließlich war er auch nur ein Politiker, was die Bandbreite der Charaktereigenschaften schon einmal grundlegend einschränkt. Ich halte es aber trotzdem für ein Verdienst von ihm, mit dem sowjetischen Herrschaftsstil (keine Opposition zuzulassen und mit Gegnern kurzen Prozess zu machen) gebrochen zu haben und Russland damit ermöglicht zu haben, den Weg zu mehr individueller Freiheit (insbesondere Freiheit des Denkens) einzuschlagen. Und das gerade trotz des Umstandes, dass diese Entwicklung vom Westen schamlos ausgenutzt wurde und die Menschen durch seine Schuld harte Zeiten zu durchleben hatten. Ich würde sogar soweit gehen, zu behaupten, dass Russland heute nicht da wäre, wo es ist, wenn man diese Phase ausgelassen oder vermieden hätte. Ich meine also, dass „eine das Land verkaufende Drecksau“ aus einer starken Vereinfachung komplexer, objektiver und subjektiver Einflüsse, denen er ausgesetzt war, die er mit Sicherheit nicht vollständig kontrollieren konnte und am Ende gezwungen war, faule Kompromisse einzugehen, resultiert. Übrigens habe ich ihn insbesondere in seinen letzten Jahren kaum etwas Kritisches über Putin und Putins Russland sagen hören, obwohl der Westen ihn lange Zeit hofiert und ihm Honig um’s Maul geschmiert hat. Das sagt schon auch etwas über seinen Charakter aus. Dass Putin nichtsdestotrotz die weit verbreitete Ablehnung von Gorbatschow durch die russische Öffentlichkeit berücksichtigen muss, sieht man daran, dass er nicht zu dessen Beerdigung erscheinen wird.

            1. Das generationenlange Framing sitzt bei vielen, selbst kritisch gesinnten Geistern offensichtlich immer noch sehr tief.

          1. ob gutmeinend oder böswillig, ob naiv oder überfordert mit der Größe der aufgemachten Baustellen…

            das Ergebnis zählt.

            Und da war Gorbi ein schwacher Führer, sowohl innerhalb Russlands (denn nur so konnten Ratten wie Jelzin und anderer Abschaum überhaupt erst morgenluft wittern) als auch nach außen. Dass Zugeständnisse, Verträge ausgestreckte Hände für AnglosaxZion immer nur Signale der Schwäche darstellen, das ist nicht erst seit den 2000ern so.

            Selbst wenn man das Reformbestreben als positiv werten will, ein starker Führer hätte zunächst die Mannschaft für diese Reformen ausgesiebt, um sicherzustellen, dass nicht sabottiert und irgendwann geputscht wird. Ein starker Führer hätte links und rechts neben sich andere starke Personen gefördert, anstatt korrupte Widersacher in Regionen unbehelligt wachsen zu lassen.

        2. Vielleicht ist das sehr naiv von mir. Aber ich frage mich , womit Gorbatschow hätte entlohnt werden können, in der Position die er erreicht hatte. Oder ist gemeint, das ihn die dunklen Mächte über ihre Rattennetzwerke bis dorthin geschleust haben sollten ? Ich meine das tatsächlich in keiner Weise ironisch.

  1. Dankeschön für diese glasklare Analyse, ich lese ja schon seid Jahren hier mit und beteilige mich nicht an Spekulationen, weil diese oft nur Wunschdenken sind, aber mit dieser Analyse kommen sie der Wahrheit sicherlich sehr nahe. Diesmal habe ich auch etwas Beizutragen, ich war gerade in Minsk, den Menschen geht es , so scheint es gut, die Kaffees und Restaurants sind voll, die Supermärkte haben ein riesiges Angebot, die Preise sind relativ hoch, aber die Menschen kaufen wie verrückt. Die Autos die sie fahren werden immer größer also wirklich dicke SUV die Menschen sind vergnügt und es wird immer bunter, was ich allerdings auch bemerke, so scheint es HIPP zu sein, sich schwul und lesbisch zu geben, es scheint so eine Art Protest zu sein, gegen Lukaschenko. Dennoch glaube ich nicht, das diese Spinner wirklich einen Einfluss auf die gesunden Familienstrukturen haben.

    1. Ahoi @Thomas Labentz,
      sowas aber auch! Wir SIND gerade in Minsk.
      Ich kann Ihre Beobachtungen nur bestätigen.
      Dazu gibt es viele Anhänger in cosplay und animee (das sind so japanische Absurditäten). Nach längerer Abwesenheit bemerke ich, dass immer mehr Jugendliche tätowiert sind und, ja, einige recht schwul daherkommen. Ob das jetzt schon Ausdruck von Opposition ist, weiß ich nicht. Weniger als früher, aber es gibt sie noch, die schlanken, schönen und gut gekleideten Frauen im Straßenbild.
      Das Leben ist teurer geworden, ja, aber immer noch alles pico bello in Schuß gehalten. Schade, dass man hier keine Bilder reinstellen kann. Dann hätte ich die Datscha reingestellt und das Schaschlik. Als Fotos, natürlich. Traumhaft!

      PS: heute ist wieder gutes Wetter und wir gehen wieder raus.

      1. Toll dass Sie beide in Weissrussland waren. Mit dem Auto oder Flieger? Mich würden die aktuellen Einreiseregeln bezüglich „covid“ interessieren. Achso, Fotos könnte man ja eventuell über ein Upload-Portal hochladen und den Link reinstellen (falls es dem Hausmeister genehm ist).

        Minsk ist ja auch die Metropole des Landes und die Hauptstädte haben allgemein viel mehr westlichen Dreck als der Rest. Ich kenne das aus Ungarn, da gibt es auch Budapest und eben die Provinz (also der ganze Rest des Landes).
        Zu den „schlanken, schönen und gut gekleideten Frauen im Straßenbild“: Das kann ich mir vorstellen. Das ist aber auch etwas, was man sofort feststellt, sobald man Deutschland verlässt. Ich merke das verstärkt, wenn ich in Frankreich bin.

        1. Hallo. Ich lese hier schon länger täglich mit und erlaube mir die Anmerkung dass die jetzigen Reisebeschränkungen womöglich das Ziel haben Russen und Weissrussen einen Einblick in die reale Istsituation in EU Landen zu verwehren, welcher dann mit der realen Istsituation zu Hause abgeglichen werden kann. Ein eiserner Vorhang light mit umgekehrten Vorzeichen.
          ps- Mich freut dass der Administrator immerwieder, auf die theologische Tiefendimension des gegenwärtigen Ringens hinweist die in meinen Augen ein Kampf gegen den Satanismus ist. Um zu siegen muss man den Feind kennen. Den Feint kennt man wenn man seine Grundmotivation kennt die in ihrer Tiefe nicht weltlicher Profit ist sondern eine echatologisch religiöse Komponente hat.

        2. TaxiMan,

          das mit Ungarn und Budapest kann ich bestätigen. Der linksliberale Dreck fühlt sich am wohlsten in großen Städten. Außerhalb schauts dann ganz anders aus. Ist aber in Buntland nicht anders, zum Vergleich München und die bodenständige Landbevölkerung.

      2. Zu Weissrussland:
        Ein Bekannter mit dem ich ab und zu Kontakt habe, hatte neulich wunderschöne Landschaftsbilder hochgeladen, und ich hatte zunächst jegliches „russische“ Territorium ausgeschlossen (wegen weil…), und auf Finnland getippt, aber es war Weissrussland – und er schwärmte von seinem Urlaub und der wunderschönen Landschaft dort.

      3. Ahoi Kropotkin

        aus Hamburg, sind sie vielleicht auch Segler?
        Schön dass sie meine Beobachtungen bestätigen können und ja die Menschen dort sind sehr gastfreundlich, herzlich und auch fleißig. Meine Frau hat dort viele Freunde und es war mal wieder wunderbar, wenngleich auch sehr anstrengend, denn die vielen Einladungen waren doch ungewohnt . Wie sind sie nach Minsk gereist, wir sind diesmal bis Villnius geflogen, dann mit dem Bus nach Minsk.
        Übrigens macht das Theater Opera-Ballett am 1.09. auf ,unbedingt sehenswert. Als Ausflugsziel lohnt sich auch Minskamore, wo man sich auch Segelboote ausleihen kann.
        Noch schöne Tage in Minsk.

  2. Vielen Dank für die erneute Zusammenfassung der Gasproblematik und die damit verbundenen Bemerkungen zu den übrigen Energiespendern. Dem ist kaum etwas hinzuzufügen. Ebenso bin ich mit Ihnen vollkommen einig in Bezug auf die Vorgehensweise Russlands in der Ukraine. Russland verfolgt unbeirrbar seine Interessen (so gut es geht unter Berücksichtigung des Wohls der übrigen Weltbevölkerung) und wird diese auch mit hoher Wahrscheinlichkeit verteidigen und sichern. (Auch wenn vorgestern britische Dienste mal wieder davon berichten, dass Shoigu bei Putin in Ungnade gefallen ist.) Diese beiden Unterthemen rangieren von ihrer Bedeutung aus meiner Sicht weit hinter bzw. unter dem dritten Thema „Milliardäre bzw. Reichtumsrelationen“: Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass sich seit Menschengedenken jede Herrschaftsform vorwiegend auf eine tragende Gruppe/Schicht stützte. In der heutigen Zeit ist dies die sogenannte bürgerliche Mittelschicht. In der Vergangenheit brachen die Gesellschaftsordnungen jeweils dann zusammen, wenn die tragende Gruppe/Schicht ihre Interessen nicht mehr ausreichend vertreten sah. Die sogenannte Unterschicht – die 99% – sind für den Machterhalt kaum von Bedeutung, weil beliebig manipulierbar und auch tatsächlich hinreichend manipuliert, was auch gar nicht anders geht, aufgrund der großen Anzahl ihrer Mitglieder. Wenn in der Antike – z.B. im alten Rom – die Unzufriedenheit der Sklaven mit ihrer Situation ausschlaggebend gewesen wäre, hätte sich das Imperium kaum solange halten können. Das funktionierte also damals nur aufgrund der einfachen und erfolgreich vermittelten „Wahrheit“, dass Sklaven schlicht keine Rechte und Ansprüche zu haben hatten. Mit der heutigen Unterschicht ist das ganz ähnlich. Die 99% haben sich weitgehend damit abgefunden, dass man für seinen Lebensunterhalt seine Arbeitskraft verkaufen muss und selbst dies einem auch nur erlaubt wird, wenn man (politisch und sozial) kuscht. Man hält sich also brav an die Regeln und stellt diese auch nicht offen in Frage. Mit der Mittelschicht liegt das etwas anders. Dort hat man sehr wohl (zumindest eingebildete) Ansprüche und sogar Rechte und man wird dort zumindest reagieren – besser fühlt sich zum Reagieren gezwungen – , wenn einem diese gewohnten Dinge streitig gemacht werden. Das muss die Elite (also die Supermilliardäre) zumindest berücksichtigen, wenn sie in Ruhe weiter herrschen will. Die Betonung liegt dabei auf „in Ruhe“, denn berücksichtigt sie das nicht , bedeutet das im Umkehrschluss nicht, dass ihre Herrschaft in Gefahr ist. Es wird dann lediglich etwas turbulenter. Den Schaden haben dabei jedoch hauptsächlich die Untertanen. Und so kann es durchaus sein, dass man sich in den Kreisen der Elite angesichts des absehbaren und notwendigen Endes unseres aktuellen Finanzsystems und der erforderlichen Restrukturierung überlegt hat, die lästige Mittelschicht bei dieser Gelegenheit komplett loszuwerden, damit man in Zukunft nicht mehr auf tragende Gruppen/Schichten Rücksicht nehmen muss und den ganzen Planeten nur noch als einfaches Sklavenhalter/Sklaven-Schema zu verwalten hat. Diesem Ziel dient die ganze vor unseren Augen abgespulte Agenda (Covid, Klima, Krieg, Versorgungsengpässe) mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit. Eigentlich wollte ich abschließend zu diesen Gedanken schreiben: „Man darf gespannt sein, ob es den Eliten gelingt, ihren Plan so umzusetzten.“, aber eigentlich habe ich daran keinen Zweifel, denn in der Geschichte hat das bisher noch immer funktioniert und die Voraussetzungen für die Beseitigung der Mittelschicht waren noch nie so günstig wie jetzt. Die einzige (sogar physisch) reale Gefahr für die Eliten kommt von außen. So waren es letztlich die Barbaren, die das alte Rom zu Fall brachten und die Türken, die Byzanz ein Ende bereiteten. Da die Eliten jedoch inzwischen global sind (d.h. auch in China und selbst in Russland „sitzen“), kann dafür nur eine Außerirdische Invasion oder aber ein Eingriff des Schöpfers aller Dinge selbst in Frage kommen.
    Sie werden einwenden, dass Russlands Putin sehr wohl die westlichen Eliten bekämpft. Ich würde dies in Anbetracht der bisher greifbaren Ergebnisse bezweifeln, denn die Interessen Russlands, für die Putin zweifellos eintritt und auch die Interessen Chinas stehen m.M.n. nicht wirklich im Widerspruch zu den Interessen der globalen Elite. Herr Röper hat ja auf Antispiegel kürzlich erneut versucht, die Verbindungen Putins zum WEF zu relativieren und ist dabei auf die Ausführungen von Ernst Wolff zu diesem Thema eingegangen. Für mich war das ehrlich gesagt wenig überzeugend, da er dabei auf zahlreiche öffentliche Aussagen Putins nicht eingegangen ist, die eine Loyalität zum Global-Leader-Kreis zumindest immer wieder andeuten. Auch die nach wie vor in Xi’s China herrschende Null-Covid-Doktrin ist für mich neben dem Ausbau der Überwachungsinstrumente ein starker Beleg für ein koordiniertes Handeln in Abstimmung mit den globalen Eliten.
    Zieht man noch die Initiativen zur Einführung digitaler Währungen sowohl in China als auch in Russland genau wie überall auf der Welt mit in Betracht, bleibt einem eigentlich kaum noch viel Interpretationsspielraum übrig: Die Vorgaben werden weltweit, wie geplant (im Detail sogar wie vorab simuliert) umgesetzt und der Ukraine-Krieg kann in Bezug auf seine Auswirkung ohne Probleme neben dem Covid- und dem Klima-Narrativ als Mittel zur Umsetzung der globalen Ziele angesehen werden.

    1. @Menschenfreund

      Ziemlich düstere Sichtweise die sich eigentlich im Kreis dreht, aber zumindest hypnotisiert auf die Schlange starrt – im übertragenen Sinn.

      Die Sicht auf die vertikale Schichtung einer Organisation sagt herzlich wenig über das Essentielle, nämlich ihre Ziele, die Angebrachtheit und die Effizienz – alles Parameter die den wirklichen ‚Code‘-Schlüssel für das System darstellen im Gegensatz zu deren Organisation – diese tritt nur dann üblicherweise in den Fokus wenn das System an seine Limiten stösst und strukturelle Änderungen notwendig werden.
      So ist das auch in unserem Fall.

      Die Mittelschicht ist zwar am Verschwinden, aber grob 40% der Bevölkerung hat Abitur oder höher – deren Qualität zwar forciert erodiert – ABER nachwievor zweifellos in Rudimenten noch da ist. Eine moderne Gesellschaft ist anders auch gar nicht vorstellbar und vorallem machbar – egal was die ‚Eliten‘ schwabeln.

      Es gibt genau zwei Alternativen für das westliche hegemoniale System – inklusive den schwablischen Eliten:
      – Vernichtet zu werden
      – sich in das Neue einpassen – was eine Transformation notwendig macht – und zwar primär von ihnen den ‚Eliten‘ – sie sind es die auf wirklich verlorenem Posten stehen – das zeigen eindrücklich ihre Aktionen – die alle scheitern (inklusive werden).

      Warum ?

      Weil es nicht im Interesse Gottes ist DIESE Art von Elite zu füttern – es war notwendig bis zu diesem Punkt um an diesen Punkt zu gelangen, aber nicht darüber hinaus – eigentlich um genau zu sein ab 1945 mit der Bombe. Damals war der Eindruck noch neu, und es wurde versucht einen neuen Weg zu gehen, der aber doppelt scheiterte – sowohl im Westen (Kennedy – Putsch als Abschluss) als auch wenig später im Osten. Der Kapitalismus (und damit auch unsere Dämonkratie) ist tot und er wird auch nicht auferstehen – nitschewo.

      Das Neue können wir nicht mit einem Ismus benennen – überkommenen Kategorien von Individuation, Abspaltung – jetzt eigentlich völlig sinnlos.

      Im Neuen steht die tätige Ausformung von Vergesellschaftung im Mittelpunkt – die einerseits in ihrer Subjektivität und Objektivität geformt wird – mit einem Wort Staatlichkeit – diese kann nur als Summe ihrer Teile deren Träger der Mensch ist definiert werden – eine teils offene, teils geschlossene Figur.
      Die Effizienz dieser Struktur nach innen, kann als Überschrift nur so gefasst werden wie es V.V. Putin immer wieder tut, als im Idealfall eine perfekte Anzahl – Entfaltungsräume – für Menschen, die zwar nicht ohne Limiten sein können, aber systemisch das primäre Qualitätsmerkmal sind, WAS sollte sonst als MASS dienen ? Tonnen von produziertem Stahl ? Die Menge angehäufte $ ? wohl kaum da es alles abgeleitete sekundäre Grössen sind – die im ökonomischen Kontext, der zwar primär ist im Sinne der Aufrechterhaltung der Struktur, aber deren Sinn nur darin besteht eben den Menschen aufrecht zu erhalten..weltweit !
      Dabei geht Qualität immer vor Menge – respektive Effizienz im weitesten Sinn des Wortes.
      Wie V.V Putin sagt es gibt genug für Alle, ein moderates Dasein zu führen.
      Es ist dann auch kein verbrecherisches Ziel die Gesamtzahl der Menschen zu senken, über mehrere Generationen hinweg – die Chinesen tun das, die Japaner und wir ganz automatisch, da die Enge ‚toxisch‘ wirkt.
      Es aber mit kriminellen Mitteln im Hinblick auf den Machterhalt einer parasitären Kaste zu tun, ist grotesk, aberwitzig und widerwärtig.
      Das erste was intelligente Roboter tun werden, ist diese Kaste zu eliminieren – der Parasit ist immer Gradmesser für die Gesundheit des Wirtes.
      Gott fördert mit unwiderstehlicher Macht das Richtige, DAS genügt vollauf !
      ZZzzzZZZ !

      1. „Die Mittelschicht ist zwar am Verschwinden“ – ich rate, noch mal genauer hinzusehen. Was Sie (wie nahezu alle) meinen, wenn Sie „Mittelschicht“ sagen, ist *nicht* die Mittelschicht sondern eher die obere Hälfte der *Unterschicht*.

        Frage: In *wessen* Interesse ist es wohl, dass Stall-Viecher wähnen, sie seien Apotheker, Ärzte, Bürgermeister, etc?

      2. HDan, erstmal vielen Dank für Ihre Reflexion zu meinem Kommentar. Bis auf die von Russophilus bereits nochmals herausgestellte unterschiedliche Klassifizierung der „Mittelschicht“ (was allerdings m.M.n. schon ein wichtiger Punkt ist) würde ich Ihnen nirgends grundsätzlich widersprechen. Sie haben auch ganz richtig bemerkt, dass ich einen weit weniger optimistischen Blick auf das vor uns Liegende habe als Sie. Um meine düstere Einschätzung zu untermauern, dass die Eliten (auch diesmal wieder) ihre durchaus nicht am Gemeinwohl orientierten Vorhaben erfolgreich umsetzen werden, möchte ich auf eine Aussage eines ihrer Sprachrohre – Klaus Schwab – verweisen. Was bedeutet „Du wirst nichts besitzen und Du wirst Glücklich sein“? Dieser Satz beschreibt die Richtung, in die die Gesellschaft transformiert werden soll, nicht nur so kurz und prägnant wie nur irgend möglich. Es handelt sich um die Ausformulierung des perfekten Herrschaftsmodels der Ober -Soziopathen (in Ihrem Allmachtsanspruch). Über Vermögen, d.h. größere Reserven an Zahlungsmitteln sowie Anlagen in realen Werten sollen nur noch die Eliten verfügen dürfen. Das ist der Schlüssel zur völligen Unterwerfung der Massen, da diese quasi dazu gezwungen werden „von der Hand in den Mund“ zu leben und diese Hand nicht einmal ihre eigene ist, sondern die fütternde Hand der Elite, die bei schlechter Führung oder gar eigenmächtigem Handeln einfach entzogen werden kann.
        Dass das Prinzip hervorragend funktioniert, kann Ihnen jeder Nutztierhalter bestätigen und auch bei meinem Hund funktioniert das 1a. (Der wird mir 100%ig folgen bis er tot ist und übrigens – weil Sie darauf hinwiesen: Auch Leute mit Abitur und sogar Akademiker müssen essen, das haben sie mit allen Lebewesen gemeinsam.)
        Ich will das nicht weiter ausführen, denn das Buch von Klaus Schwab kennt ja wohl inzwischen jeder oder hat zumindest davon gehört. Zudem wurde das auch bereits von unzähligen sogenannten Verschwörungstheoretikern aufgegriffen und interpretiert und ich widerkäue das insofern eigentlich nur. Es ist aber tatsächlich offensichtlich, dass die Entwicklung sich relativ ungestört in eben die von Schwab beschriebene (nicht erdachte, nur beschriebe!) Richtung vollzieht. Und das obwohl alles ganz offen kommuniziert wird. Ja, es gehört offenbar zur Kommunikationspolitik der Eliten, ihre Pläne für jedermann sichtbar auszubreiten und während diese Schritt für Schritt umgesetzt werden und auch das jeder mit eigenen Augen verfolgen kann, glaubt die überwältigende Mehrheit nicht daran, dass sie auch bis zum Ende gehen werden. Ich wiederhole hier auch nochmal, dass ich nicht sehen kann, wie z.B. die russische Militäraktion in der Ukraine den Plänen der Eliten zuwiderläuft. Im Gegenteil – egal ob gewollt oder nicht – auch diese Aktion (mit ihren direkten Folgen Massenverarmung, Enteignungen, Spaltung und Ideologisierung der Gesellschaft, Stilllegung von Industrie, Handwerk und Landwirtschaft (zunächst in den Staaten des Westens) befördert die Transformation der Gesellschaft in die gewünschte Richtung. In gewisser Weise ist die Sache in sich konsistent. Denn als eine Herde von eingehegten Nutztieren ohne Eigeninitiative sehen uns die Eliten und tatsächlich benehmen wir uns auch so. Lediglich eine relativ überschaubare Menschengruppe unterhalb der Hierarchieebene der Eliten leistet sich zur Zeit noch den Luxus, ihre individuellen Handlungsoptionen durch das Anhäufen von Gut und Geld nicht einschränken zu lassen bzw. sogar nach eigenem Gusto zu gestalten. Und genau diese Gruppe wird es nach dem sogenannten Great Reset nicht mehr geben. Dann werden wir alle kuschen, genau wie wir alle spätestens am Eingang zum Supermarkt brav unseren Kaffeefilter aufgesetzt haben. In gewisser Weise erinnert das alles sehr an George Orwells 1984. Und wer außerdem seine „Farm der Tiere“ kennt, der versteht auch sehr gut, wie dieses Experiment in den sozialistischen (manche sagen auch kommunistischen) Staaten des Ostblocks bereits schon einmal versucht wurde umzusetzen. (Und es komme mir niemand mit Arbeiter- und Bauernstaat! – Es handelte sich schlicht um eine Funktionärsdikatur, die keine Form von Macht neben sich duldete – weder monetäre noch spirituelle Macht, wobei die se Funktionäre auch nur die Vertreter der Eliten auf Erden waren.) Aber in dem Scheitern dieses Experiments liegt dann wiederum eine gewisse Hoffnung. Schließlich haben WIR diesen Versuch aktiv zum Scheitern gebracht, lange nachdem er bereits gut in den Köpfen und Herzen der Menschen etabliert war. Man sollte aber damit rechnen, dass die Eliten aus dem Scheitern gelernt haben und es beim nächsten Anlauf (diesmal) geschickter anstellen werden. Die (technischen) Möglichkeiten dazu haben sie heute allemal.

        1. Auch ein klaus schwab ist nicht kugelfest, auch er kann sterben, z.B. durch „unglückliche Umstände“ (wie z.B. Kal. 7,62×54 …).

          Was ich damit sagen will, ist wohlgemerkt nicht, dass jemand diesen bösartigen Irren killen sollte (was auch nicht wirklich etwas ändern würde) sondern dass die Spielchen gewisser (vermeintlicher) „eliten“ *nur so lange* funktionieren, wie kein stärkerer Opponent auftritt.
          „Alle müssen Abgaben an mich bezahlen!“ z.B. funktioniert nicht mehr, wenn jemand mit genug realer Feuerkraft „Njet“ sagt … und womöglich auch noch ähnlich Gesinnte um sich schart.

          Wir normalen kleinen Leute können uns einem klaus schwab oder anderen Verbrechern wie biden oder „papst“ franziskus kaum bis gar nicht entgegenstellen, aber wenn z.B. Russland sagt „Njet!“ und dezent auf sein Militär blickt … und auch China mitmacht und zunehmend viele andere … dann können die schwabs und biden und Konsorten empört plappern, so viel sie wollen … und „die Welt“ scheisst drauf (Zur Erinnerung: der werte-westen ist *nicht*, zumindest nicht mehr, die Mehrheit … und Russland lässt sich sehr offensichtlich nichts mehr diktieren; die stopfen dem werte-westen das eigene Maul mit dessen Sanktionen).

          1. Danke für die aufmunternden Worte! – Genau dafür komme ich auch immer wieder gerne ans wärmende Lagerfeuer des Dorfes. Ich hoffe wirklich, dass Sie Recht behalten und man sich auf Russland und China verlassen kann. Es spricht tatsächlich sehr viel dafür. Allein die vielen kleinen Indizien, die mich eben daran im Moment noch zweifeln lassen, kann ich nun einmal auch nicht so einfach beiseite wischen. Und dann ist da noch die relativ frische Erinnerung an die Zeit, in der die halbe Welt mit fieberte, wann Trump endlich „den Sumpf trocken legen wird …“ Aber vielleicht kriegt ja auch der noch eine zweite Chance, wer weiß?

        2. @Menschenfreund

          Leider muss ich Ihrer Sicht der Dinge ohne Ausnahme zustimmen.
          Häufig liest man in Kanälen „Trump“ oder „Putin“ wären die „White Hats“ (Kaninchen aus einem weißen Hut?).
          Je nach aktueller Lage ist mal der Eine oder der andere der „Befreier“, der alle „retten“ wird… vor allem die deutschen Kartoffeln…

          An eine solch hollywoodverblödete Einteilung in eine Schwarz-Weiß-Welt und Befreiung glauben dann sogar noch die meisten derer die sich als „aufgewacht“ bezeichnen.

          Betrachten wir den Sterueungsprozess der Transformation jedoch etwas objektiver, dann kann man einen Rahmen erkennen:

          – ja es findet eine weltweite Transformation statt (egal ob man die thegätreset oder sonstwie nennt)

          – ja, es läuft eine Entwicklung der akuten Verlagerung der Steuerungszentren der Macht (s. z.B. Vatikan ab 1. Sept.)

          – ja, es findet zeitgleich – weltweit – eine Einschränkung der natürlichen und individuellen Rechte statt (auch in Russland –z.B. Reisefreiheit, Handelsfreiheit, digitale Währung etc. – auch wenn dies in RU teils nur als Konsequenz erscheint)

          – ja, man sucht weltweit nach einem „alternativen“ Finanzsystem

          Die Spieler aller Parteien – welches mAn völlig unhomogene, rein durch Interessen geleitete Gruppierungen sind – versuchen während dieser Transformation offensichtlich nur den besten Platz für die Zeit danach zu erreichen.

          Sie sind zuständig für die Interressen der Gruppierung die sie jeweils vertreten.

          Der Einzige, der derzeit die natürlichen Rechte der Menschen im Rucksack der Transformation mit sich trägt ist wohl Putin.
          Diese jedoch nur im Rahmen seiner systemischen und informativen Sphäre. Also vor allem für sein Land und seine Menschen – für Russland.

          Was jedoch bei diesem Ganzen Dunkel Trost spendet:
          – keine Knechtschaft währt ewig
          – so lange es auch nur ein einziges Leuchtfeuer gibt, wird es gesehen. Es gibt es Hoffnung
          – die natürliche Schöpfung wird schlussendlich immer siegen, denn sie ist das Sein, Raum und Ewigkeit

          …es kann aber schon eine ziemliche Weile dauern, bis zur nächsten Transformation 😉

          P.S.
          Aber das Leuchtfeuer RU ist verdammt groß (schaut mal auf den Globus) und „Familie“, „Kinder“ und „Zukunft“ werden dort geachtet…

        3. Das Problem der Nutztierhalter – das zeigt sich jetzt ja bereits eklatant – ist aber eben genau dass sie Menschen – bestenfalls – als Tiere sehen (Viele sehen sie als Maschinen), denn dies zeitigt sehr schwerwiegende Folgen, eine davon ist Degeneration der gesamten Gesellschaft, denn das ‚Tier‘ kriecht am Ende durch alle Schichten – und zwar absolut unaufhaltsam.
          Wir sehen das in herrlich grellen Farben hierzulande und in Übersee.
          Das Personal ist mittlerweile unter jeder Sau – nur leicht über- oder untertrieben ??!
          Das zeigt sich jetzt als sehr bösartiger Klotz am Bein, denn man braucht jetzt eine perfekte auf hochglanz polierte Militärmaschine um die unabdingbare globale Hegemonie durch zu setzen – die ist aber mindestens fünf-zehn Jahre weit entfernt (nicht mitgerechnet dass der Gegner nicht still steht).
          Wenn sie aber verlieren bleibt ihnen (bestenfalls) nur ihr kleiner Saustall – den sie ja gemäss ihrer Fantasie noch um ein paar Zacken tierischer zu gestalten gedenken – eine Art Schleim, schön homogenisiert und sterilisiert – eben das was Parasiten so träumen können.
          Es ist also der Zustand der westlichen Elite selbst, der ihr weiterbestehen verunmöglicht – da ist eine undurchdringbare Wand so oder so – denn wie gesagt ihre Zeit ist abgelaufen.

          Falls aber der oberste Zacken der ‚Pyramide‘ von kühl kalkulierenden und sehr intelligenten Herren (und es werden nur Herren sein, natürlich), denn es ist sehr, sehr kalt dort oben…, dann werden sie sich der neuen Situation anpassen, was nichts anderes bedeutet als dass sie das richtige Tun – ihre Pläne für später, spielen dabei (noch) keine Rolle.

          Der Kontrast der beiden Äste, ‚Rules‘ basierte westliche Hegemonie und (östliche) multi-polare Welt lässt nichts anderes mehr zu, wobei sie selber – die Herren – ja die Treiber waren – oder viel eher und wahrscheinlicher die Hand des Herrn das so ‚arrangierte‘ da es in seinem Interesse ist – er mag es nicht wenn Menschen in ‚Sauställen‘ gehalten werden – das beleidigt ihn, die Welt, die Erde und das Leben.

          Es ist aber immer gut, alle Tiefen und Höhen auszumessen, und in diesem Sinne ist mir ihre Sichtweise sehr wichtig !!

    2. Roepers vornehmste
      Beschäftigung scheint inzwischen darin zu bestehen den Schachspieler zu exkulpieren…

      … dass dem Mann das nicht selbst zu doof iss..

      … fuer mich ist der
      Goldstandard die rechte Antwort auf die Frage..
      … wie haelts Du’s mit
      der Massenkeulung?

      … und da muss man leider sehen, dass in Russland selbst zu Kriegszeiten,
      – dieser sehr sehr merkwürdige Krieg,
      – gegen Nazis?-,
      die verfluchte Abspritzerei mit Hochdruck vorangetrieben wird.

      … gerade dieser Tage hat der Schachspieler ein neues Heilwasser vorgestellt, das wohl auch bei der entsetzlichen Omikron Variante wirken soll.
      Das neue „Vakzin“ Sputnik+ wurde wohl, wie auch schon der Vorlaeufer, gemeinsam mit Astra Zeneca „entwickelt“

      … wenn also die Russen jetzt behaupten, die Amis hätten Covid in die Welt gesetzt und die Amis wiederum mit dem Finger auf die Chinesen zeigen, so bedeutet das gar nix,
      wenn sich alle Beteiligten darin einig sind, dass abgespritzt werden muss und sich dabei gerne auch aus der Hausapotheke des
      Todfeindes bedienen…

      … das Russische Parlament, die Russischen Politster
      und Funktionäre, der
      Schachspieler inclusive, sie alle stecken bis zum Hals im Hintern des Klaus Schwab.

      ..so iss das nun einmal.

      1. Hallo firenzass, Sie sind sich da ziemlich sicher… mMn. sollte man mal etwas zurück gehen in der Zeit. Ich spreche von den briten, besonders von Kreisen die sehr aktiv waren mit der Ausbeutung und Unterdrückung „ihrer“ Kolonien.
        Damals war es schon ein eher kleiner überschaubarer Kreis der die Macht inne hatte und verteilte (bzw unter sich aufteilte). Wer den Blick in Richtung „East India Company“ richtet wird auf einer heißen Spur sein. Dieser „erlauchte“ Kreis war es auch die China mit Opium überfluteten, die Opium Kriege entfachten und unsägliche Summen an Geld anhäuften. In wissenschaftlichen Einrichtungen wurden Sorten gezüchtet und per chemischer Analyse diejenigen selektiert die den höchsten Morphingehalt aufwiesen. In den Kolonien wurde das Zeug dann angebaut und (u.a.) nach China verschifft. Die Gewinne damals von 1 jahr übertrafen umgerechnet die von Konzernen wie General Motors und Ford in ihrer Blüte (1970) um das 3 fache. Und diese Gewinne wurden unter 300 Menschen aufgeteilt. Das war jenes Kommitee was die Easr Indian Company leitete.. Jeder hatte ein Stimmrecht, niemand konnte den andrren überstimmen und sie schworen auf absolute Geheimhaltung. Die Nachkommen führen heute die usa. Sie setzten faktisch die Verfassung in Amerika ausser Kraft, sie finanzierten Kriege, selbst in die Kämpfe nit den Indiandern griffen sie geszalteriscg ein und sie wiedrrholten dieses System immer und immer wieder. Bis heute. Siehe Afghanistan, Krieg, Opium, Heroin, usa-oxycontin usw usw. .. setzten die ihnen genehmen Politiker ein und sollte doch mal jemand widerspenstig sein, wurde der einfach aus dem Weg geräumt, ein Wink mit dem Zaunpfahl für evtl. folgende.. die Gründerväter der vsa verstanden noch den Sinn von Handelsschranken, das Kommitee der 300 setzte den Freihandel um. Bis heute mit ceta und nafta und schlussendlich der Globalismus. Deren grosses Ziel war und ist eine NWO. Und natürlich verbanden die sich mit dem schwarzen Adel, Rom usw…
        Was ich sagen möchte ist, dass es diese Kreise sind, und ein rockefeller ist ein mäßig reicher Mensch im Vergleich zu denen, die auch die Ausplünderung Russlands nach gorbatschows Verrat orchestriert und durchgeführt haben und so vieles andere an Verbrechen auch.
        Putin und Russland haben denen einen Strich durch die Rechnung gemacht und Putin arbeitet mMn nicht für diese Kabale.
        Ich denke auch, dass schwab „we eat ze bugs“ nur ein Handpüppchen ist. Ja Russland macht komische Sachen mit der Impferei, ich nehme es so wie es Russophilus auslegt auch wenn es mich nicht komplett befriedigt. Ja Russland will eine digitale Zentralbankwährung auflegen aber dann gedeckt und es hat gute Gründe dafür. Das Bargeld wird in Russland indessen nicht verteufelt und schlecht gemacht oder irgendwie begrenzt. Man kann, wenn man will sein Haus in bar mit einem Koffer voller Rubel bezahlen und es wird auch aktuell sehr viel Gebrauch davon gemacht.
        Ich habe nicht den Eindruck, dass Putin sein Volk unterdrücken und ausrauben will.
        Es ist nämlich gar nicht nötig wenn man den Parasiten mal erfolgreich ausgemerzt hat. Dann ist nämlich genug für alle da um ein auskömmliches Leben zu führen.

        1. „Ja Russland macht komische Sachen mit der Impferei“

          finde ich auch aber, unter diesem Mantel konnte Russland unbesorgt jede menge Kliniken aufbauen, ohne das es jemand auffiel. Ich fragte mich damals schon wo führ? mitten in den Feldern so fiele Krankenhäuser aufbauen. Jetzt sieht man dass, wo führ…
          Die Chinesen haben auch fiele davon aufgebaut…

      2. Ja,ja man weiss nicht so recht wo der Schachspieler seine Hände nicht mit drin hat, die EU hat er jedenfalls im Sturm erobert (das sage nicht ich, sondern die Prälaten selbst – „Putin ist an allem schuld !“)….und wer weiss was in seinen ‚Wässerchen‘ oder den chinesischen so alles herumschwimmt, sicherlich wissen die Russen jetzt aber ziemlich genau was in westlichen Labors so alles zusammen geköchelt wird – da ist ein Omikron+ – Wässerchen vielleicht gar keine dumme Idee.
        Im Westen rumort’s ja auch, CDC, Fauci, Lancet-Offenbarungen, BionTech – Pfizer Querelen, HeHeHe viele Messer werden gewetzt wenn die Nacht kommt !!

    3. Vielen Dank Russophilus für diesen abermals sehr informativen und erhellenden Artikel. Wie immer mit Gewinn gelesen.

      @Menschenfreund

      Es sieht (situativ gesehen) zwar vieles ähnlich aus wie in vergangenen Zeiten, jedoch glaube ich nicht, daß sich die heutige Situation 1 zu 1 mit früheren Begebenheiten vergleichen lässt.
      Es kann natürlich sein, daß der russische Präsident Verbindungen zum WEF und Konsorten hat(te), daß muß jedoch nicht gleichbedeutend mit einer Agenda sein, die Putin im Sinne von Schwab & Co verfolgt. Es ist sicher nicht verkehrt, zumindest an der Peripherie des „Feindes“ aufzuklären, da sitzt man sicher auch mal am selben Tisch wie die Globalisten. Sie dürfen auch nicht die Situation vergessen, in der sich Russland nach dem Zusammenbruch in den 90ern befand. Da war Putin beim Westen noch nicht „verbrannt“ und man steckte Hoffnung in den jungen KGB´ler (auf daß er im Sinne des Westens gelenkt werden kann, ähnlich wie bei Jelzin usw.). Insofern ergeben sich fast zwangsläufig Verbindungen zu allerlei Gruppierungen, und eben auch zu Schwab.
      Wie man heute sieht, ist Russlands Handeln das Gegenteil dessen, was die Schwabbler wollen. Und auch wenn ich einen Schritt zurücktrete und versuche das große Ganze zu betrachten, kann ich keine Zusammenarbeit zwischen Putin und den Satanisten erkennen. Und ich denke, auch in China (wenn mir auch suspekt) dürfte der Zug für die Globalisten abgefahren sein.
      Was uns hier in Schland (und im Westen generell) betrifft, so sieht man schon eine wachsende Unzufriedenheit und Wut angesichts dessen, was unsere Regierung täglich veranstaltet. Es wird nur nicht breit in der Öffentlichkeit diskutiert und quasi medial totgeschwiegen, aber unter dem Deckel baut sich mächtig Druck auf. Warten Sie nur den Winter ab; Fressen kommt vor der Moral, und es wird der Zeitpunkt kommen, an dem die Leute sich erheben, wenn Frau und Kinder frieren und hungern. Dazu kommen noch die kaum mehr zu verheimlichenden Hympfnebenwirkungen. Ich vermute fast, es werden die Geimpften sein, die diese perverse Monstranz von „Staat“ zu Fall bringen, wenn denen bewußt wird, zu welcher Schlachtbank sie getrieben wurden.
      Sicherlich werden hier jahrzehnte / jahrhunderte alte Pläne umgesetzt (Deindustrialisierung, Verarmung, Vermischung, Verblödung usw usw.) und die lassen sich nicht mal eben wieder aufhalten, aber so richtig unter Kontrolle haben die Dunklen das nicht mehr.

      Und auch wenn die ruhende Masse der 99% im Stillstand ungefährlich aussieht; sobald diese Masse in Bewegung kommt und unsteuerbar wird, wird sie wie bei einer Stampede alles auf ihrem Weg zermalmen. DAVOR haben „DIE“ ganz sicher Angst. Daher das (noch) unbedingte Festhalten an der Dämonkratie-Simulation und diese krasse Propaganda.

      Was Chinas Zero-Covid Politik betrifft, so könnte es doch auch sein, daß die jedes Risiko bzgl. der Freisetzung von irgendwelchen Schweinereien aus Biolaboren vermeiden wollen und daher so restriktiv handeln, damit es nur ja nicht zu einer Ausbreitung von „was auch immer“ kommt. Man kann sich ja nie sicher sein. Eine möglicherweise tödliche Infektionswelle quasi im Keim ersticken.

      Sollten Sie Recht behalten, und die gesamte Welt steckt unter der stinkenden Decke der Satanisten, dann ist der Drops ohnehin gelutscht. Was wollten wir dagegen schon tun? Glauben tue ich das jedoch nicht.
      Sicherlich wird der Ukrainekonflikt AUCH im Sinne der Dunklen genutzt, so wie jede Münze zwei Seiten hat und so oder so genutzt werden kann. Aber zu vieles von dem was öffentlich sichtbar wird, deutet auf einen Kontrollverlust seitens der Apologeten von Mr. X hin.

      Für meine Wenigkeit steht fest, daß es sich nicht nur um ein Scharmützel in unserer „3D Ebene“ handelt, sondern um DEN großen Konflikt (Mr. X vs. Schöpfer), der eben auch hier sichtbar ist und nun auf einen vorläufigen Höhepunkt zusteuert. Nun kommt es eben zur Katharsis und m.E. haben die Dunklen schon verloren.
      Nichtsdestotrotz wird es hier – v.a. im Westen – noch sehr häßlich, bevor es wieder aufwärts geht.

      1. …“Revolution“ – und wann es wieder aufwärts geht ist bereits vorab festgelegt. Geschichtlich gab es noch nie eine Revolution, welche nicht vorab geplant war und sauber von den Eliten inszeniert wurde.

        Um den deutschen Michel endlich auf die Straße zu bringen muss das Projekt derzeit auch ordentlich angeheizt werden.
        Die aktuelle Regierung tut zudem alles um dies zu befördern.

        Sogar unserem ehemaligen VVP Maaßen ist die „inflationäre Verwendung des roten Punkts“ bei den Polit-Darstellern in der aktuellen Presse aufgefallen.
        https://t.me/HGMaassen/2015

        (Roter Punkt in den Medien: auf dem Foto+Artikelüberschrift = Botschaft gewisser Gruppierungen. Je nach Verwendung oder Perspektive eine Botschaft mit Hinweis auf Zustimmung/Absage gewisser Interessensträger)

        1. Ganz richtig erkannt! – Ein Sturz der Regierung mit Auflösung des Staates ist mit Sicherheit nicht im Interesse der Bevölkerungsmehrheit. Egal wie repressiv der Staat bereits agiert und wie zielgerichtet auch immer an den Interessen der Bürger vorbei regiert wird, solange die Illusion von demokratischer Teilhabe noch aufrecht erhalten wird, um die Massen ruhig zu halten, solange leben wir auch noch unter relativ berechenbaren Bedingungen, können mit unserem verdienten Geld einkaufen gehen, in unseren Häusern und Wohnungen tun und lassen was wir wollen und sogar auf Blogs im Internet nach Herzenslust Kommentare absetzen. Sobald die „Revolution“ beginnt, ist das alles nicht mehr gewährleistet. Dann werden wir ein (gesteuertes) Chaos erleben, an dessen Ende eine neue Macht etabliert sein wird, die auf vermeintliche Bürgerrechte und individuelle Freiheiten keine Rücksicht mehr nehmen muss. Wenn wir dann hier bei uns in D keine leistungsfähige Industrie mehr haben, werden die Verteilungskämpfe Formen annehmen, die wir bisher nur aus sogenannten failed States wie Afghanistan, Irak und Libyen kennen. Und das sind keine Hirngespinste von mir, sondern all das findet man in Strategiepapieren der us-Regierung, in denen es schlicht um die Frage geht, wie man Deutschland für Russland möglichst schnell und umfassend zur nutzlosen Beute machen kann. Zuz diesem Zweck wurden Atlantiker wie Habeck und Baerbock trotz ihrer Inkompetenz in Regierungsämter gehievt.

          1. Es gibt eine dritte Variante, nämlich Revolution durch eine *dritte* Macht.
            Bedenken Sie, dass Ihre (wie die meisten) Überlegungen auf einer keineswegs zuverlässigen Prämisse basieren, der nämlich, dass alles was stattfinden kann, jedenfalls innerhalb des geschlossenen aktuellen Systems liegt.
            Oder, aners ausgedrückt: Es kann durchaus eine Situation entstehen, in der die aktuell (mAn noch so eben) die Fäden haltende Gruppierung die Kontrolle verliert.

          2. Hat die Revolution nicht schon begonnen? Zuerst beim RBB und nun beim NDR?? Das funktionelle Versagen der elitären Klüngel wird für das Publikum sichtbar und hat Konsequenzen.
            Da Klüngelei und Korruption auch anderswo walten, könnte der Beginn des „Reinemachens“ auch bald dort losgehen.

    4. @Menschenfreund, Sie sprechen von den Zielen der globalen Eliten, die auch in Ru und China sitzen. Aber aus welchem Grund sollten die Führer Russlands und Chinas oder anderer grösserer Nationen wie Indien der Einführung einer einzigen weltweiten digitalen Währung zustimmen und somit die Daten ihrer eigenen Bevölkerung den westlichen Eliten zukommen lassen.

      Daher kann die Kontrolle mittels eines digitalen Finanzsystems nur regional beschränkt erfolgen.
      Ernst Wolff spricht von Verbindungen zwischen der chinesischen KP und dem amerikanischen digitalen Komplex und erwähnt die Einführung des Libras in China, also der digitalen Währung von facebook, jetzt Meta. Wenn sich die chinesische Führung und der us-amerikanische digitale Komplex (Google, Apple, Meta etc.) zusammentäten, entstünde natürlich ein gewaltiger Machtapparat, dem sich wirtschaftlich kein Land entgegenstellen könnte. Aber dazu finde ich die Aussagen von Wolff etwas dünn.

      Dass ausgerechnet die Führer Russlands und Chinas als dem neuen Machtzentrum dem westlichen Geldadel vermittels des digitalen Komplexes nun doch zum Ziel ihrer feuchten Träume (full spectrum dominance etc.) verhelfen sollen, erscheint mir eher unwahrscheinlich. Da müssten die Chinesen schon sicher sein, dass sie am Ende die Oberhand hätten, was widerum die Anglo- Sachsen niemals zulassen würden.

      Dass sowohl in Ru als auch China mit digitalen Währungen experimentiert wird, denke ich heisst per se nicht viel. Wie weit die Kontrolle der Regierungen dabei gehen wird, weiss vermutlich noch niemand genau. Es handelt sich ja auch um eine Experimentierphase. Wie schon jemand anderes hier schrieb, kommt es aber auf die Ziele an, die damit verfolgt werden.

      Putin hat 2019 ein Gesetz verabschiedet, welches Ru unabhängiger machen soll von dem worldwideweb, sämtliche Provider sollen in Ru selber beheimatet sein u.a.. China ist sowieso schon abgeschottet.
      Die digitale Weltherrschaft würde das Gegenteil verlangen, dass alle Daten der Personen weltweit unter Kontrolle einer einzigen Bank stünden,

      Für den Westen erwarte ich tatsächlich, dass diese digitale Währung eingeführt wird von der Ernst Wolff spricht. Der Krieg in der Ukraine ist vermutlich Russland aufgezwungen worden, um auf den Trümmern der eu- Wirtschaft und des Finanzsystems ein neues Finanzsystem zu etablieren. Wolff sagt ja auch, dass schon Tausende Bänker seit Jahren an dem System arbeiten.

      Unsere Politiker fühlen sich übrigens sicher mit den Eliten und Medien im Rücken. Doch sie sollten sich me.E. gut überlegen, ob sie an dieser Zerstörung mitwirken wollen, denn sie werden diejenigen sein, die von der Bevölkerung verantwortlich gemacht werden. Und dann werden die Eliten und ihre Medien sich ganz schnell gegen sie wenden und alle ihre Leichen aus dem Keller holen nach dem Motto: Unser demokratisches System ist super, die Politiker sind nur alle korrupte Verbrecher. Und so hoffen sie das System zu retten, um die nächsten Marionetten zu installieren.

      ——————————–
      Wunschgemäß … – Russophilus

  3. Danke für den neuen Artikel, Russophilus
    … mal sehen, wie lange es diesmal dauert bis…
    aus welchem Anlass man auch immer man meint, erneut darüber „maulen“ zu müssen, was Russland tut oder nicht.
    Meine Frage „drüben“ bezog sich nicht nur völlig auf gehörte Gerüchte, kurz zuvor las ich irgendwo, dass Russland dabei seien, Mann und Material-mässig ordentlich aufzustocken (glaube, es waren um die 100K Mannt + Material). Wie auch immer, ich bleibe bei meinen Optimismus bez. Russland – also Z!

    Kleines Schmankerl zu „POW“ … jemand witzelte, dass die Brits bereits am rechnen sind, wie viele FZT-fähige Häfen es bis Riga braucht (um die POW wenigstens etappenweise verlegen zu können) und wie schnell diese gebaut werden könnten?

    Was Deutschland und den kommenden Winter betrifft, und so fern die Bärbeck und Habock -Truppe die „Spar-Nummer“ durchziehen, ja, dann wird es „interessant“. Vor allem die Frage, wo sich die unvorbereitete Menge dann als erstes Hilfe suchen wird… vermutlich da, wo noch ein Kamin raucht und es Licht gibt?

    1. Um Missverständnissen vorzubeugen, die geplante 100.000 Mann Aufstockung bezieht sich auf die gesamte russische Armee, nicht etwa auf die Truppenstärke im Ukrainekrieg.

      1. Ich erinnere mich noch gut, wie ich neulich nach der Änderung suchte, weil sie angesichts der Gesamtzahl so klein erschien. Tja, ist das eben mit einer wirklich großen Militärmacht; da kann man „kleine Änderungen“ leicht übersehen, obwohl die allein schon größer sind als die gesamte Streitkraft-Stärke so manches tohtaal ächd wichtichen eu-ropäischen Landes. Allerdings haben die Russen weder Regenbogen-Uniformen noch transen-Kommandeure und auch deren Hoch-schwangere finden im Ernstfall wenig Komfort …

      2. Wie mein Sohn mir erklärte, hat Wladimir Putin mit seinem Ukas nur die Budgetierung des seit Mai 2022 ohnehin laufenden Verstärkungsprozesses der russischen Streitkräfte – z. B. durch Formierung regionaler Verbände – legalisiert und so für die Einplanung ausreichender Ressourcen gesorgt.

    2. Ich glaube und hoffe, daß Rußland selbst nicht mehr viel tun wird müssen – glücklicherweise!
      Die Rest-Ukraine zerstört sich wegen Korruption, Diebstahl und der Gewalt an den Menschen in ehemaligen Osten des Landes selbst. Der galizische Komiker hat die Erwartungen der USA als schaupielender Darsteller eines ferngesteuerten Präsidenten nicht erfüllt: Aus Sicht des Westens nicht erfolgreich und zudem zu eigenmächtig. Selenskyj wir bald Geschichte sein.
      Was bleibt sind die Sanktionen. Wer traut sich den ersten Schritt diese nach und nach zurückzunehmen? Muß tatsächlich erst ein kalter Winter mit Stromausfällen kommen um zu erkennen daß Ungarn von Anfang an richtig lag?

  4. Deren tolle neue Super-Rakete („wir fliegen nochmal zum Mond“) ist wegen „unerwarteter Mängel“ nun doch nicht gestartet.
    Da sind keine russischen Raketentriebwerke drin und jetzt tut man so , als ob man abheben, allerdings überhaupt gar keine Triebwerke vorhanden sind . Da bekommt „wir fliegen nochmal zum Mond“ eine ganz andere Bedeutung . Hat etwa das Mondmodell von Stanley Kubrick Schaden genommen

    1. Doch, irgendwas an Triebwerken war da schon drin, nur halt typisch amis, sprich „viel“ (amis sind Quantitäts-besessen) und „high-tech“ und natürlich gepfuscht. Fast könnte man sagen „eine f-35 für die Raumfahrt“. Na ja, amis eben.

  5. @Russophilus,

    vielen lieben Dank für Ihren neuen Artikel, Sie bringen es ja sehr schön auf den Punkt!

    Aber: Der Mann heißt Sack Arsch willy – das letzte Mal hatten Sie ihn doch noch korrekt geschrieben.

    Zu den Milliardären: Deshalb der interessante Vorschlag unserer lieben chinesischen Freunde: „Wir machen bei 1 Mrd. einen Schnitt – mehr Privatvermögen geht nicht“.

    Damit packen Sie das Übel an der Wurzel: Sie verhindern Soros und darüber (Mr. X)

    Bzgl. Winter: Alexander Mercouris nannte letztens Ihre Option (Flintenuschi tritt zurück – Entschuldigung bei Putin). Ihre Argumentation hat was für sich. Wenn ich mir wirtschaftliche Themen (z.B. Iran & RF arbeiten im Ölgeschäft zusammen) durchlese, dann bin ich schon fast überzeugt das Sie Recht behalten werden. Wer da nicht mitmacht und alles weg wirft ist ein Super-Idiot.

    Aber er nannte auch eine andere Option: Repression (Gelbwesten, Trucker in Kanada, …)

    Ich hoffe die RF schließt ihre Grenzen nicht für uns.

    1. Jein. Weder habe ich Anlass Säcke zu verunglimpfen, noch verdient der irre Krawattenfresser Sorgfalt oder Beachtung (heute, wo er in die Bedeutungslosigkeit zurück gefallen ist. Allerdings frage ich mich, ob dort, wo er derzeit die Umwelt verschmutzt Mangel an Kugeln herrscht …)

  6. Danke für einen guten Artikel Herr Russophilus.
    Die Vereinigten Staaten verfolgen aufmerksam die jüngsten militärischen Entwicklungen in Moskau und Peking, da sie diese als größte Bedrohung für ihre nationale Sicherheit betrachten.
    Die amis machen bis jetzt auf dicke Hosen, aber schieß haben sie trotzdem. 🙂
    …….

    „Das Pentagon ist Gastgeber eines Treffens über die wahrscheinliche Entwicklung von Weltraumwaffen durch Russland und China

    US-Verteidigungsminister Lloyd Austin wird nächste Woche ein geheimes Treffen mit dem Defence Policy Board abhalten, um das mögliche Streben Russlands und Chinas nach neuen Weltraumwaffen zu diskutieren.

    Die Diskussion wird sich an zwei wichtigen Ereignissen des vergangenen Jahres orientieren, von denen das eine mit Russland und das andere mit China zusammenhängt.

    Die Amerikaner waren besorgt darüber, dass Russland eine Rakete gestartet hatte, um einen nicht mehr existierenden sowjetischen Satelliten zu zerstören, und dabei angeblich mehr als 1.500 Weltraumtrümmerteile verursachte. China hat auch US-Experten alarmiert, indem es eine neue Kombination aus Hyperschallgleiter und teilorbitalem Bombardierungssystem getestet hat. Nach Angaben des Chefs des Strategischen Kommandos der USA, J. Charles Richard, hat die Volksrepublik China diese Fähigkeit, die es in dieser Form weltweit noch nie gegeben hat, erfolgreich getestet.

    Im März warnten die US-Geheimdienste in ihrer jüngsten jährlichen Bedrohungsanalyse, dass Peking land- und weltraumgestützte Anti-Satellitenwaffen einsetzt. Russland hingegen entwickelt bodengestützte elektronische Kriegsführung und gerichtete Energiewaffen, um westliche Orbitalwaffen zu bekämpfen, heißt es in dem Bericht. “

    https://topwar.ru/201105-v-pentagone-projdet-soveschanie-na-temu-verojatnogo-sozdanija-rossiej-i-kitaem-kosmicheskogo-oruzhija.html (rus.)

    1. „Die amis machen bis jetzt auf dicke Hosen“ – da muss man wohl nachsichtig sein, da sie doch nur diese eine Verhaltens-Variante im Repertoire haben. Aber keine Sorge, mit reichlich intensiver Hilfe durch insb. Russland und auch China und Andere werden die amis im Laufe etlicher Jahrzehnte andere Optionen erlernen …

      Zu „Weltraum-Waffen“ (und teils auch Elektronik: *Natürlich* haben die Panik, denn sie *wissen* wie fähig die Russen sind. Woher? Na einfach: Nachdem paperclip nach 30, 35 Jahren weitgehend ausgeluscht war (weil die zwangs-importierten Deutschen alt geworden waren), hat man in den frühen 90ern in Russland geplündert was nur ging (und dort war *reichlich* an wirklicher high-tech) und natürlich eine eine Art paperclip 2 durchgezogen; nun allerdings geht auch das dem Ende zu und sogar schneller noch als beim ersten Mal, weil Russland (im Gegensatz zu deutschland) nach wie vor existiert und ein souveräner Staat ist und, ach du Schreck, auch noch eine sehr fähige Führung hat (plus Freiheit und volle Regale in den Läden).

      Leute, ich verkünde doch nicht mal eben so, wegen vielleicht einem (1) Scharmützelchen, dass der Drache verreckt und die amis fertig haben. Nein, hinter so einer Ansage steckt schon einiges mehr (wie Sie vielleicht anhand dieses kurzen Kommentars bemerken).

  7. …Gute Analyse, des Ist – Zustandes des „Wertewestens“ und von Russlands Vorgehen.. ..die „Finte“, welche Russland zu Beginn am 24. Februar abzog, besetzen eines Teiles der Nordukraine und des Flugplatzes Hostomel, um ukrainische Truppen da zu binden, um in dieser Zeit die Verbindung von der Krim zum Dnepr, sowie die beiden Grosstädte Cherson und Melitopol ohne Kämpfe zu befreien, war einmalig.. …damit wurde auch die Dnepr – Mündung kontrolliert und ein Brückenkopf auf dem Westufer installiert.. ..alles andere, Mariupol, Azow usw. wurde schon disskutiert.. ..das „langsame Vorgehen“ im Donbass, hat sich mehr als bewährt, weil die Ukro – Heloten, jeden Tag mehr, von der Artillerie zermahlen werden.. …es gibt ein Video, von einem englischen Reporter auf Donbass – Seite, welches zeigt, wie freilaufende Hausschweine in den Wäldern um Lissitschansk, wo es in den Wäldern heftige Russische Artillerie Angriffe gab im Juni – Juli, jetzt auf „Nahrungssuche“ gehen… …der „Schredder“ im Donbass, bewährt sich jeden Tag mehr.. …auch westlich von Donezk, werden ununterbrochen die seit 8 Jahren befestigten Stellungen der Ukros, eingeebnet.. …die Schlussfolgerung von Russophilus, ist goldrichtig… …“Warum sollte sich Russland beeilen..?“ !!?

  8. Geschätzter Igor. Geschätzte Gemeinde.

    Heute gebührt Ehre wem Ehre gebührt.

    Alexander Wladimirowitsch Sachartschenko
    Ich verneige mein Haupt in Anerkennung und Respekt für diesen Menschen !

    Ruhe in Frieden !

  9. Hallo Menschenfreund,
    Sie erlauben, dass ich Sie kurz zitiere: ,,Herr Röper hat ja auf Antispiegel kürzlich erneut versucht, die Verbindungen Putins zum WEF zu relativieren und ist dabei auf die Ausführungen von Ernst Wolff zu diesem Thema eingegangen.“

    Hierzu nun eine eine Gegenkritik unter
    https://axelkra.us/russlands-grosser-reset-der-realitaet-ins-auge-sehen-riley-waggaman-rechnet-mit-thomas-roeper-vom-vermeintlichen-anti-spiegel-ab/

    Ganz abwegig scheint diese Darstellung nicht zu sein, zumindest aber geht wohl die monetäre Digitalisierung auch in R. voran und der Vorstandsvorsitzende, Herman Gref, deutschstämmig, der russischen Sberbank, die größte Finanzinstitution Russlands und eine multinationale Finanzgruppe mit Firmensitz in Moskau, treibt diese Virtualisierung des Bargeldes kräftig voran.
    Es ergibt alles auf den ersten Blick kein konsistentes Bild, das soll wohl so.

    Danke für diesen neuen Artikel, Russophilus, ist mal wieder Nervennahrung.

    1. Vorsicht, der entscheidende Punkt liegt oft im Detail. „Digitales Geld“ ist ja nicht per se und in jeder Form schlecht. Als eine Form von mehreren und vernünftig gemacht (also nicht à la werte-westen Luftnummer) kann „digitales Geld“ durchaus sinnvoll und nützlich sein, zumal, das nur nebenbei, (mindestens) internationales banking schon seit langem „nicht physisch“ läuft.

  10. …und schon wieder, ist die „Ukro – nato – offensive“, in den Monsanto – Bayer – Weizenfeldern der Ukraine steckengeblieben.. …nach Moskau, noch 1300 km… ??. …schuld sind die Polen, die haben die Sowjetischen Panzer, welche sie noch hatten, und den Bandera – Leuten gegeben haben, nicht richtig grpflegt.. …da fehlten an jedem Panzer, die verschiedensten Teile ??..???

    1. Ich denke das war von Seiten der Polen in den mittleren und unteren Rängen nicht unbeabsichtigt.

      Vielleicht ist es lediglich die Regierung und die Top Militärs, die meinen das heute ermordete Russen wichtiger sind als die erinnerung an damals ermordete Polen.

      Die Banderas werden von den meisten Polen wohl ähnlich gesehen wie ISIS von Israel und der Nato. Kanonenfutter das die Aufgabe hat möglichst nutzbringend zu sterben aber auf keinen Fall den Krieg zu überleben.

      1. …gerade wegen der Ukro – Massaker an den Polen, ist es eigentlich schwer zu verstehen, dass die „polnischen Politiker“, sich so verhalten… …ist aber verständlich, die Starosten, brauchen wieder Leibeigene, welche die Böden von Monsanto, Beyer usw. bearbeiten ??..??

      2. Wenn ich in der Lage bin Politiker zu kaufen, zu installieren werde ich wohl auch in der Lage sein Politiker zu sagen was die zu wollen haben. Glaubt irgendjemand das Mexiko, Kanada, Australien, Neuseeland oder irgendein Staat in Europa außer Ungarn und Russland ihre eigene Meinung, Einstellung preisgeben dürfen?
        Ich denke jeder der genannten sagt dass was der weiße Vater in Washington ihnen befohlen hat. Somit bleibt eigentlich nur noch festzustellen das es die USA sind die da ihre Wünsche äußern was die Polen zu sagen haben.
        Stellt euch Nordamerika in den Jahren 1790 bis 1876 vor, wie wurden die Völker gegeneinander ausgespielt, aufgehetzt und am Ende ausgerottet. So und vergleicht mal die Vorgehensweise hier in Europa. Ich sehe da viele Parallelen.

        1. Bernd, „Stellt euch Nordamerika in den Jahren 1790 bis 1876 vor, wie wurden die Völker gegeneinander ausgespielt, aufgehetzt und am Ende ausgerottet..Ich sehe da viele Parallelen.“

          Die gibt es tatsächlich, es treffen da drei ‚Anforderungen‘ der Amis/Brits (Angelsachsen-Zios) zusammen:
          1. (Schon immer), Deutschland unten halten – und wer Deutschland kontrolliert, kontrolliert West-Europa (deshalb die EU-Mafia).
          2. Deutschland von den Russen fernhalten
          3. Im Imperium immer ein gewisses Potential aufrechterhalten, das sicherstellt dass Amerika an erster Stelle profitiert.

          Jetzt mit der bereits offensichtlichen dramatischen Schrumpfung des US-Einflusses in der Welt, wird Europa der natürliche Hinterhof der jetzt im Rahmen der forcierten Ukraine-Aktion gegen Russland auch noch strenger zusammen mit Resteuropa an die US-Geissel gebunden werden muss, eben auch gerade aufgrund des wegbrechenden wirtschaftlichen Einflusses.
          Europa soll ‚Alles‘ aus amerikanischer Hand erhalten – das wird den Dollar stützen, und alles was nicht Niet- und Nagelfest ist, wird in der US-Finanzmaschine verwurstet (Assets auf die man mit Faktor 50-100 Derivative türmt) – und so für ein paar Jahre weiterwursteln kann.
          Die EU und der Vorstand der Schland GojH sagt ja ganz offen dass sie explizit sehr gerne 1500 $ / 1000m3 US-Gas zahlen, und sich gerne vollständig von ihr abhängig machen wollen – da in Europa die lokalen Eliten meinen das sei für sie der beste Weg, auch wenn das Volk – natürlich – unten durch muss – nur sie werden ebenso geschlachtet werden, das wird sich relativ bald zeigen – und dann gibt es kein Halten mehr.
          Man sieht auch dass die Industrie gegen die Finanzbande (die Giga-Monster wie Vanguard, Blackrock etc.) (bis jetzt) nicht ankommt, aus verständlichen Gründen – sie hängen da voll am Tropf.
          Nur das ist alles nach wie vor ein sehr wackliges Kartenhaus das nicht stabiler wird – man schaue nur in die US Innenpolitik und was sich da so zusammen braut..
          gerade gestern hat die Sprechmumie ja vor einem Dekor das Mussolini vor Eifersucht erröten liesse, wieder die Trumpwähler als die grösste Gefahr dargestellt hat vor der die USA stehen….so im Bush’schen Sinn „Wer nicht mit uns ist, ist gegen uns“ – die Bestie verschlingt sich selbst…die Kraft gegen aussen hat sie nicht mehr, und doch ist der Hunger riesengross…

  11. Die für „Aussenpolitik“ zuständige Verbrecherin leerbock hat mitgeteilt, ich zitiere:

    „Wenn ich dem ukrainischen Volk versprochen habe, dass wir so lange bei euch sind, wie ihr uns braucht, dann will ich dieses Versprechen auch halten. Egal, was meine deutschen Wähler denken, ich will mein Versprechen an die Menschen in der Ukraine halten“

    Sprich, die ukros sind ihr wichtiger als die deutschen Bürger-Viecher.

    In einem halbwegs glaubwürdigen Staat würde so eine Dreckf*tze umgehend hingerichtet oder zumindest sofort entlassen und ins Gefängnis gesteckt.

    1. Als Trump Dinge offen ansprach hatte ich noch die Hoffnung das das manche merken würden das Trump nur Dinge offen anspricht die andere verdeckt machen (z. B. Drohungen und Forderungen gegenüber Deutschland). Aber es hat nicht geändert. Die Mehrzahl der Amis hat sich nur gemerkt „Trump = schlecht“ und das wars.

      Solche Aussagen das Wähler egal sind könnten theoretisch die Deutschen Wähler aufwecken aber ich denke es werden genausowenig die richtigen Schlüsse hier gezogen werden wie seinerzeit in den USA. Außerdem ist eh gefühlt jeder Westdeutsche auf dem „Wir müssen Putin besiegen“ Trip….

        1. „Das könnte und wird sich wahrscheinlich signifikant ändern, wenn die „Wähler“ frieren …“

          Eine meiner älteren Schwestern (als einzige von uns auf einem Gymnasium gewesen und studiert) – die mich sonst und bisher bestenfalls ignoriert hatte, liess sich heute (über meine Mutter eingetütet) am Telefon dazu herab, bei ihrem kleinen und dummen Nazi-VT-Bruder anzufragen, ob er bereit wäre, etwas von seinem eingelagerten Kohlerbriketts an Sie zu veräussern!
          (Und hat sogar zweimal ausdrücklich DANKE gesagt – natürlich helfe ich ihr, so wie das eben kleine dumme VT-Nazis tun!)

          1. Hauptsache, Sie beginnt zu kapieren …

            Und ja, *natürlich* helfen wir rechtsextremen Kommunisten wo und so gut wir können. Schließlich sind wir ja nicht gegen die (noch) in System-Trance befindlichen Brüder und Schwestern sondern gegen die System-Verbrecher.

            1. Sanfter Einwand Russophilus…
              Diese Leerbock-Bemerkung war absolut gewollt. Und von den Medien PERFEKT inszeniert.

              Der gemütliche deutsche Michel soll endlich mal Revolution spielen und auf die Straße gehen – wie im Drehbuch geplant.
              Derzeitige Regierung wegfegen = geplante Opposition (völlig andere Darsteller) reinbringen.
              Anders kann man die geballte „Inkompetenz“ nicht mehr erklären.

              Danach ist der Michel aber schon wieder Sündenbock, der unter der gleichen Knute mit neuen Marionetten – und büßt dann als Volk.
              Büßt dafür auf die Straße gegangen zu sein und sich selbst deligitimiert zu haben(kreisch!!!)

              Im Notfall hält der neue Schuldkomplex dann wieder für eine oder mehr Generationen.

              1. Das ist Spekulation. Wenn so ein dümmliches Plapperlenchen bei einem Besuch ihrer Herren und Meister in Amerika noch mehr als üblich umschmeichelt wird, dann VERplappert sie sich halt auch mal. Gerade außerhalb der Muttersprache besteht diese Gefahr. Bodenhaftung, Demut oder Empathie fürs Volk wären für solche Positionen sowieso hinderliche Eigenschaften.

                Diese Äußerung kam ja auch nicht sofort auf Seite 1 im Blätterwald, sondern mit Verzögerung weiter hinten. Samt Rechtfertigung durch die olivgrüne Journaille, daß das normal wäre und wer das kritisiert, hätte“nichts verstanden“. Ich habe das nicht weitergelesen; diese pseudowissenschaftlichen journalistischen Winkelzüge, wenn hinter einer schlicht tolpatschigen Aktion oder Äußerung angeblich hintergründige Weisheit steckt – die sind ja wohlbekannt.

                Das war nicht geplant, meiner Meinung nach.

                1. „…verplappert sich mal gerne“
                  Mit „plappern“ hatte diese Rede des Leerbocks nichts zu tun.

                  Die Rede war im exakten Wortlaut vorgeschrieben und (mit welchen Hilfsmitteln auch immer) in das bockige Ausgabesprachrohr implementiert.

                  Eine ziemlich gute Analyse (die ich exakt so auch wahr genommen habe – bevor ich die kannte) gibt es hier bei Dushan Wegner

                  Empfehlung: es lohnt sich die „Rede“ einfach auch original im Video anzusehen.

                  1. der text des herrn Wegner ist wirklich interessant. die dinge die er beschreibt sind wirklich offensichtlich wenn man in diese richtung überhaupt erst mal denkt. letztendlich eine weitere bestätigung dafür das politster eben nur marionetten sind . . .

          2. Da Ihre werte Schwester nicht mehr gesagt hat, bedeutet hoch wahrscheinlich dass sie überzeugt, grimmig gegen Putin (ein wenig) frieren wird.

            Ihre fantastische Regierung erklärt offen dass sie eine absolut unfähige und dazu noch hoch-kriminelle Verräterbande ist, die schlimmer als der böse Onkel Adi, geradeheraus – blanko -gezielt das eigene Land exekutiert, und so eigentlich Handlanger des Gegners ist – als HOCHVERRÄTER (Putin ist an allem schuld) !

            DAS kapieren diese woken, nass-weich Gespülten schon nicht mehr – was ihrer Schuld aber keinen Abbruch tut.

            Entweder werden die auf eine Mordorgie gegen Putinversteher (Also Vorsicht TB !!!! Trauen Sie Niemandem, den sie nicht 100%-ig kennen…) gehen, oder vielleicht im Kältedelirium doch noch der Funke überspringt – ich denke das Erste ist das Wahrscheinlichere – aber nur in den ‚woken‘ Hochburgen – die nicht annähernd so gross sind, wie medial projiziert – und deshalb so oder so ein böses Erwachen – Ereignis haben werden.

            1. @ Russophilus und HDan

              Keine Sorge (bzw. bitte keine Hoffnung verschwenden) – meine diplomierte Schwester würde sich eher die Zunge abbeissen, als mir gegenüber einen (bzw. *diesen riesengroßen* Lebens-) Irrtum einzugestehen! Denn, wer bin ich schon, etwas davon zu verstehen, wie die Welt funktioniert?!
              Wir hatten vor etwa 10 Jahren die letzte längere Diskussion zu dem Thema, und meine Einstellung damals, war/ist in etwa dieselbe wie heute – nämlich sehr komplex und nur unter Einbeziehung gewisser geschichtlicher Betrachtungen möglich (und hat wenig mit dem zu tun, was man auf einem Gymnasium so gelernt hat!) – nur mit dem Unterschied, dass viele Verschwöhrungstheorien damals wirklich noch undenkbar schienen, da man sich einfach nicht vorstellen konnte, dass jemand (bzw. eine Clique von Irren, Satanisten und Macht-Nimmersatten) die Chuzpe dazu haben würde, auch hier im Werstesten Millionen oder weltweit gar Milliarden Menschen über die Klinge springen zu lassen.
              Und bisher hat das „Werte-Westen-Hochhalten“ für sie (wie für die anderen Gutmenschen*ÌNNEN in D auch) sehr gut funktioniert, kann sie doch jetzt noch mal 14 Tage in den Urlaub fahren (vermutlich auch dank meiner billigen Briketts, die ich ihr zum alten – und damals von mir bezalhen – Preis überlassen werde). Als ich am Telefon zu ihr sagte, dass diese Entwicklungen derzeit hoffentlich dem Michel endlich mal die Augen öffnen wird, konnte ich hören, wie sie angewidert die Mundwinkel nach unten zog, im Sinne von: „jetzt fängt der wieder mit seinem VT-Gesabbel an!
              Also; kein Fünkchen von Empörung, „das ist doch totaler Wahnsinn….!“ oder dergleichen, nein, die kneifen den Arsch nur noch enger zusammen, die Hauptsache ist nämlich nicht das Offensichtliche, sondern einzig und allein nur, dass sie sich (noch!) wie die Guten *FÜHLEN* können! Und dies ist stellvertretend für all die Ärzte, Anwälte, Dr.Prof-für irgendwas und co – also den Kreisen, in denen sie verkehrt, und die für arbeitslose Nichtse wie mich eigentlich nur Verachtung übrig haben und hämisch herab blicken!

              Und sowieso:
              Ami = Freund und gut!
              Eu = gut!
              Grüne = gut!
              Deutschland- Retter der Welt (+ ewiger Schuldkult) = gut!
              Hympfung = gut! (Kleine Anmerkung: Da meine Schwester die einzige Person in meiner Familie ist, die das Zeug dazu hat, meine an sonsten sehr eigensinnige Mutter zu beeinflussen, gehen die 2 Hympfungen auf ihr Konto – das nehme ich ihr sehr übel, denn eigtl. hatte ich meine Mutter soweit, sich nicht Hympfen zu lassen!)

              „Entweder werden die auf eine Mordorgie gegen Putinversteher (Also Vorsicht TB !!!! Trauen Sie Niemandem, den sie nicht 100%-ig kennen…)“

              Dafür ist es zu spät mein lieber HDan, ich mache aus meinen Sichtweisen keine Geheimnisse! Und sollte der Tag kommen, an dem ich dafür ins Gras beissen muss, so werde ich mich nicht dagegen wehren, sondern Gott und Herrn Jesus dafür danken, endlich gehen zu dürfen.

              Hab neulich im Gelben eine Aussage gelesen, die mir seit dem immer wieder hoch kommt – und ging sinngemäß so:

              „Wir sind ein Leben lang damit beschäftigt, die Matrix zu erforschen und zu erkennen, doch so bald das *wirklich* geschieht, will man nur noch aus ihr raus!“

    2. Nur Gedult. Dank Hunger („ein voller Bauch studiert nicht gerne“) und Kälte („mit kühlem Verstand“) werden sich die analytischen Fähigkeiten auch des Durchschnittsmichels schnell entwickeln und ihn in ungeahnte Erkenntnissphären katapultieren. Dann zur rechten Zeit ein freundliches väterliches Wort von Wladimir Wladimirowitsch und die Sache läuft in unserem Sinne.

    3. Hoffen wir das Zelendsky sich an „dass wir so lange bei euch sind, wie ihr uns braucht“ erinnert, denn der ukrainischen Armee fehlt ja so einschüchternder Brain-Power an der Front – vor allem im Angriff.

      Es wäre doch eine nette Geste des Deutschen Volkes als grosszügigem Geschenk dafür zu sorgen, dass diese überragende Kompetenz so schnell als möglich effektiv dort eingesetzt werden kann wo sie so dringend benötigt wird.

      Was denken Sie ?

  12. Guten Abend in die Runde!
    Einige Gedanken für die Dorfgemeinde.

    1.
    Wie sieht es mit russischen Munitionsvorräten aus? Denn täglich werden 40 bis 60 Tausend Raketen und Artilleriegeschosse abgefeuert.
    – Die geneuen Zahlen sind nicht bekannt, aber die UdSSR Planung sah vor mit allem die Truppe 5 Millionen Soldaten innerhalb von einjähriger Offensive zu versorgen.

    Bei der Ukraine sind Vorräte nach Standards vom Warschauer Pakt bereits weitgehend abgeschossen, osteuropäische Arsenale sind soweit wie leer gefegt, nicht umsonst hat alleine usppa bereits 800.000 von 155mm Geschosse angeliefert.
    Für russische Verhältnisse für exakt drei Wochen Ballerei.

    2. Wie bekannt ist, bekommt Gazprombank Zahlungen von den eu Kunden in Euro und Dollar, die dann nach Zwangsanforderung in Rubel konvertiert werden sollen.

    Am Ende bleiben bei der Bank doch digitale Euro und Dollar liegen.
    Eine gerechte Frage wäre: was soll die Gazprombank damit anfangen, wenn praktisch alle Importe mit Sanktionen belegt sind?
    Um noch mehr Verwirrung einzubringen nenne ich noch eine Zahl: der Handelsüberschuss von Russland liegt zum Jahresende bei ca. 300 Mrd USD. Wer braucht es, wenn dle Gehälter in Rubel bezahlt werden?
    – Zumal gibt es auch Importe aus den eu Ländern, die unter keinen Sanktionen liegen. Z.B. Pflanzenschutzmittel oder Medikamenten für Krebsbehandlung aus Deutschland.
    Im 2. Quartal haben Importe aus den eu Ländern um ca. 17% im Vergleich zum 1.Quartal angestiegen.

    Aber das wichtigste Zauberwort lautet Parallelimport.

    Was ist das denn? Nun, wenn Abertausende VW’s in Russland laufen, brauchen sie früher oder später Ersatzteile. Die früher teils aus Deutschland kamen oder jetzt nicht mehr produziert werden können.
    – Es gibt ein schönes, putziges Land wie Thailand, das im Ostasien Ersatzteile für VW massenweise legal produziert oder in Deutschland einkaufen kann. Dollars und Euros kann das Land ganz schön gebrauchen.
    Dasselbe ist auch für Einfuhr von Anlagen und Maschinen. Im Jahre 2015 stand für russische Unternehmen ca. 3.000 Maschinenbauanlagen auf der Einkaufsliste. Überwiegend aus Deutschland und Italien.
    Da kamen nach dem Abschuss von MH-17 die harten Sanktionen. Trotzdem hat Russland den ganzen Plan gedeckt…aus Thailand. Wer hat gedacht, dass dieses Land ein Platzhirsch im Maschinenbau ist ? 😉

    Derzeit kommen Autos nach Russland aus Südkorea ( Zuwachs von Importen um ca. 48%) und Thailand teilt Versorgung mit Markenkleidung, Weissware usw usf konkurrierend mit…der Türkei (ich spreche hier ausdrücklich nicht von Fälschungen!).

    Noch eine sehr sehr zuverlässige Quelle für Parallelimporte sind VAE. Von dort kommen beim Bedarf sowie Edeluhren als auch Whisky.

    Das lustige dabei: manche Erzeugnisse kommen durch die Dritten nach Russland preiswerter, als rus. Großhandel die beim Hersteller gekauft hätte.
    Ein Beispiel dazu: einige medizinischen Ultraschallanlagen von einem japanischen Hersteller benötigten Thermodruckpapier, das beim Einkauf für Russland das dreifache gekostet hat als für Polen. (Mittlerweile produziert MIK in Russland solche Anlagen in Unmengen selbst, aber die Rede ist nicht davon).
    ***
    Zum Hauptthema : ob die Gegenüberstellung mit einem Bürgerkrieg enden kann.
    Russische Prognosen: für usppa sowie für die eu kaum wahrscheinlich.
    Amis haben gut entwickelten Selbsterhaltungsreflex. Und die modernen Deutschen können relativ grenzlos dulden.

    Nach Vorstellung Kedmi und Satanowski kommen nach der Ukraine erst Balten-Polen-Tschechen-Rumänen-Bulgaren in den Ofen, dann folgt Deutschland.
    Für angelsachsen ist nichts zu schade, sie hoffen hinter der großen Pfütze aussitzen. Als Brennholz für die laufende Krise werden europäische Gesellschaftsschichten mit mittleren Einkommen kommen.
    Ohne russischen Brennstoffen als Futter für Industrie und Agrarwirtschaft hat Deutschland das internationale Gewicht von Spanien, im besten Fall.

    1. Ich hätte nie gedacht, dass der Edelpuff Thailand auch echte Maschinen außer Superduperdild…s produziert. Aber Danke für den Hinweis…Russland wäre ohne Thailand vermutlich in Grund und Boden versunken…??? Meine nächste Reise geht,… in den Kreml…? CheckIn (Hühnchen) läuft….?

      1. Also bitte. Mal abgesehen davon, dass ich mir zumindest Höflichkeit gegenüber Ixus wünsche…

        Was macht man denn als geistig gesunder Firmen-Chef, während die schmuddlige Hand der angelsachsen, die gruene pest freidreht, man aber möglichst *nicht* mal eben einen beträchtlichen Teil der Mitarbeiter entlassen will? Man sucht nach Hintertüren; und die mit Exporten via einer Auslands-Niederlassung funktioniert oft gut und hat sich bewährt.
        Eine Lösung, die hierzulande Arbeitsplätze rettet und zugleich dafür sorgt, dass Russland bekommt, was es möchte oder braucht, ist doch erfreulich.

  13. Wenn Sie jemand anruft, sich als Präsident der Ukraine vorstellt, um Geld und Waffen bittet und Russland hasst, sollten Sie nicht auf ihn hören. Wahrscheinlich ein Drogensüchtiger. – Maria Sacharowa

  14. Thomas Röper wurde ein Dokument zugespielt welches, wenn es echt sein sollte, einiges an Sprengkraft birgt.
    Zudem deckt es sich in großen Teilen mit der Analyse unseres Dorfpolizisten.

    Zitat:
    Eine Zunahme des Ressourcenflusses von Europa in die USA ist zu erwarten, wenn Deutschland in eine kontrollierte Wirtschaftskrise gerät. Das Tempo der wirtschaftlichen Entwicklung in der EU hängt fast alternativlos von der Lage der deutschen Wirtschaft ab. Es ist Deutschland, das die Hauptlast der Ausgaben für die ärmeren EU-Mitglieder trägt.

    Das derzeitige deutsche Wirtschaftsmodell stützt sich auf zwei Säulen. Das sind der unbegrenzte Zugang zu billigen russischen Energieressourcen und zu billigem französischem Strom, dank des Betriebs von Kernkraftwerken. Die Bedeutung des ersten Faktors ist wesentlich höher. Eine Unterbrechung der russischen Lieferungen kann durchaus eine Systemkrise auslösen, die für die deutsche Wirtschaft und indirekt für die gesamte Europäische Union verheerend wäre.

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/mit-hilfe-der-gruenen-die-usa-planen-die-zerstoerung-der-deutschen-wirtschaft/

    1. Lustig. Erst gestern sagte ich meiner Mimu, man werde, vermutlich schon nächstes Jahr, sehen wie die grüne pest auf offener Straße erschlagen wird und (zumindest sehr viele) Polizisten werden nichts sehen oder „gerade woanders im Einsatz sein“.

      Und ja, *natürlich* ist die grüne pest ein (überaus williges) Instrument der angelsachsen.

      Übrigens passt auch die Hochverat-Ansage der grünen leerbock Dreck-F*tze dazu.

      1. @Lxus

        Die Zahl habe ich auch gelesen, stammt aber von einer msm Quelle. Halte die Zahl für arg übertrieben, denn gemessen an den “ Verlusten “ der UA von täglich so um 100 Soldaten stünde das in keinem Verhältnis. Wird zudem nur punktuell gekämpft. Ich schätze den Munitionsverbrauch der Russen an Ari und Raketen täglich kaum über 10 000 Geschosse, Kleinmunition nicht mitgezählt.

        1. Ukrainischer General Kriwonos rechnet mit mehr als 100.000 toten Ukro-Soldaten seit Februar.

          soviel zu den „geschätzten“ 100 pro Tag
          es sind wohl doch eher 500 pro Tag

          die letzten 4 Tag um Cherson zwischen 300-1200 pro Tag allein an diesem Abschnitt.

          Verwundete normalerweise im Bereich Faktor 3-5

          Die Krankenhäuser in der gesamten Südukraine sind gnadenlos überfüllt, Blutkonserven Mangelware.

          So ineffektiv und punktuell arbeitet der Schredder….

          1. Scott Ritter verweist in seinem Artikel „Falsche Berichterstattung über die Ukraine“ auf geleakte Dokumente des ukrainischen Verteidigungsministerium wie folgt: „…vom 21. April durchgesickert sind, aus denen hervorgeht, dass die Ukraine bis zu diesem Datum insgesamt 191.000 Gefallene und Verwundete zu beklagen hatte…“

            Link: https://linkezeitung.de/2022/09/04/scott-ritter-falsche-berichterstattung-ueber-die-ukraine/

            Ich möchte für diese Zahl nicht die Hand ins Feuer legen, sie aber als Hinweis auf die Größenordnung der ukrainischen Verluste werten.

    2. „Lasst uns dieses Europa gemeinsam verenden“

      und

      „Deutschland ist ein reiches Land, und das wollen wir ändern“

      … waren *keine* Versprecher (leere Versprechen)!

      1. Für den Klassenoskar, oder war’s der Klassenkaspar 2022 schlage ich vor, in der Reihenfolge:
        Platz 1 Anal-ena Bärbock für’s Verenden vom Duitsland
        Platz 2 Hobbybauer Habeck, für’s F…en der Doitschen Bauernschaft
        Platt 3 Olli Scholz, Bunnekanzla, für’s offe Schippe nehm von all dem Mist…ein Spitzenschauspieler, aba uff CumEx-Droge, dewejen etwas zurückjestuft…???
        Ich liebe diesen Film. Lasst’s Euch gut gehen, hab noch genau drei Tage frei, dann werde ich aus vollen Rohren feuern.??

    3. Zu 1. Ohne zu überlegen. Locker 1250 Tage ohne Nachschub, d.h. nur ausvorhandenem Bestand, mit den paar Hanseln (Hinweis ! KEINE BELEIDIGUNG, sondern ein großes Lob!!!), mit denen aktuell die Sonderoperation geführt wird. Aktuell läuft –》Friedensproduktion!!!??? 《– Niemand in Doitschland ahnt, zu was ein freies und friedliches Land in der Lage ist. Ich meine, wir sollten uns langsam den Text der Kapitulationsurkunde ausdenken oder über die Hintertür höflich um einen Friedensvertrag bitten, er wurde uns schließlich schon angeboten. ??
      Wir sind es. Deutschland trägt die Hauptschuld am derzeitigen Zustand. Wenn ich sage, dass die USA ???(???) Russophilus, bitte lassen Sie es ausnahmsweise mal durchgehen…ein Protektorat von Doitschland sind schlagen sich gleich alle an den Kopf, der hat ja ne Macke…ne, is nicht. Bush-Familie, direkte Bekannte von Adolf Hitler, alle anderen in zweiter oder dritter Linie von Doitschland abhängige Lakaien, klingt komisch, ist aber so. Ja, auch Trump ist Doitscher, allerdings einer, der den Sumpf an der ganzen Scheiße erkannt hat und bekämpft. Glaubst nicht? Na, dann wartet mal ab. Auch Angie ist ja ne direkte Nachfahrin des GröFaZ…?

    1. So dumm/ungebildet manche Amis auch sein mögen, bei der Rand Corporation und anderswo sitzen scheinbar schon Leute, die in der Lage sind die strunzdummen Politster zu identifizieren und gleichzeitig die Mittel dazu haben, diese bei uns auf die Bühne zu hieven.

  15. Dank für den Artikel !
    Da sich manche Sorgen um die Russischen Munitionsverräte machen und nicht glauben das da 40 bis 60 tausend Granaten jeden Kalibers täglich Hoholhack produzieren muss ich mal kurz anmerken das wir in den späten 80 igern Artilleriemunition aus den 50 igern verschossen haben.
    Die haben mehr als genug von dem guten Stoff.

    Durch Deutschenland zieht sich so langsam eine ungebremste Insolvenzwelle im Klein und Mittelständigen Bereich.
    Beifall dafür an die Elitär Versifften Hofschranzen um den Dementen Scholz!
    Kein Schwein in meiner Umgebung weiss von was er die auf uns zurollenden Kosten bezahlen soll und deshalb gärt es und schlägt Blasen.
    Man wartet auf die Schriebse mit der Ankündigung oder die Abrechnungen.Steht auf denen ei Existenzgefährdender Betrag,welcher monatlich folgt,ist Schluss mit Lustig.
    In Sachsen und hier in Thüringen wird es brennen und die Hitze wird Rammel Bodos Arsch erreichen.
    Der Ölpreisdeckel und evtl. GASPREISDECKEL wird dann das Ende der EU richtig schön Beschleunigen,da Medwedjew schon mal jede Lieferung an Westeuropa ausgeschlossen hat,sollte dieser Plan geistiger Sturzkampfpiloten umgesetzt werden.
    Zur Berböck sag ich lieber nix.

    Ansonsten ist noch zu sagen das Russland Operation Z erfolgreich abschliesst und vielleicht doch noch Odessa und Transnistrien nimmt,dann brauch es keinen Friedensvertrag mit den Ukros mehr!

    Zz
    Schönes Wochenende allen!

    1. ??? Ukropistan wird’s in spätestens zwei Jahren nur noch auf ururalten Globen geben, sozusagen als Posse der Geschichte. Versprochen. ? Der positive Rest (Donbass) landet fachgerecht und geprüft auf dem Planeten Erde. Als Mensch unter Menschen.

  16. Nordstrom 1 wohl abgeschaltet. Turbinen , Reparatur,irgendwo tritt Öl aus ,etc.
    Sehr interessant. Mal sehen, wer den Schalter für 2 umlegt.

    1. Ich. Ich kaufe beide Leitungen für 1 DM. Werde sie umverlegen lassen und umbenennen. Die Trasse wird von Rostock nach Eisenach führen und i Zukunft BALTIC 1 und BALTIC 2 heißen…damit fülle ich das Thüringer Becken auf. Ich wollte schon immer mal wissen, wie hoch man das Thüringer Becken auffüllen kann, ohne das es überläuft…??? Grüße von der Ostsee, aus Graal-Müritz, da wo der Scheiß in meinem Leben seinen Anfang nahm. (Kinderkurheim Tannenhof…), wo ich als noch 9 und später 10-jähriger das erste Mal von Missbrauch erfahren habe. Und wir Idioten haben das Mädchen ausgelacht. Ich könnte mich heute noch dafür Ohrfeigen. ? Das alte Heim ist verwahrlost und stillgelegt. Daneben steht ein protziger Neubau. Ob der sauber ist?

  17. Russische Behörde untersagt Gazprom die Wiederinbetriebnahme von Nord Stream 1.. Source: RT 2.9 — die letzte Turbine ist kaPutt, ölleck. Wie recht hatte doch Hr. Russophilus : es wird sich ne Ziegelstein schon finden in Turbinen Nähe.. oder so in etwa.

  18. …beste Nachricht heute, dass Nordstream 1 wegen einem Ölleck vorerst geschlossen bleibt !!.. …RICHTIG SO !!!.. …gar nicht wieder aufmachen, weil das brd – Marionetten – Pack, die grössten Kriegstreiber gegen Russland und die Donbassrepubliken, in der Ukraine ist !!..
    ….diese Nachricht, ist sogar noch besser, als die „Schreddernachrichten“ aus dem Donbass !!..
    …heute in einer Kleinstadt, Infostand der AfD.. …einige Leute kamen doch und informierten sich, 2 fingen sofort an zu schimpfen, ungefähr… „…ihr müsst noch mehr machen.. ..diese Regierung taugt nichts… …die müssen alle weg, die führen Deutschland in den Untergang usw… …bei der nächsten Wahl, bekommt ihr bedeutend mehr Zulauf usw. usf…“.. …dies Leute, wählten natürlich bisher, „Systemparteien“…???

    1. @ York1812
      Richtig , aus die Maus , der Laden muß zubleiben bis ihnen nichts anderes übrig bleibt , als den Kitt aus den Fenstern zu fressen.
      Aber wir sind noch lange nicht soweit . Fußball läuft weiter und morgen ist bei uns Vereinsmeierei angesagt:
      Soldaten und Kriegerverein feiert seinen 150 Geburtstag mit Festzelt und Saufen ! 2 Tage lang ! Die stehen voll neben der Matte. Die spüren noch viel zu wenig! Putin muß den Gashahn zulassen, sonst wird das nichts.

      1. nach aktuellen infos bleibt der gashahn ja auch zu.
        bei den geplanten 3tägigen wartungsarbeiten der letzten aktiven ns1-gasturbine wurden ölleckagen gefunden die nur mit grösserem aufwand zu reparieren sind. soweit ich es verstanden habe hat eine behörde die zuständig ist für die technische überwachung/überprüfung von anlagen solcher art (ähnlich tüv) den weiterbetrieb untersagt – so die aktuellen infos von GAZPROM

      2. ….heute in der West – brd… …eigentlich Arbeiter, Kleinbauernmilieu auf dem Dorf.. …die Familie X feiern Kindergeburtstag.. …41 Personen, ABER, der das Essen bringt, hat 800 € verlangt !!… ….auch das Essen, bei der Ganztagesbetreuung, ist teurere geworden… …und wenn man die Betreuungskosten dazu rechnet, ist es ja besser, die Mutter arbeitet nur halbtags.. …ich fragte, WO ??.. ..na ja, es gibt ja wenig Arbeit bei uns in der Gegend.. ..anderer, WOHER sollen wir Gas bekommen ??.. usw.. überall, an jeder Ecke, fängt das „Maulen“ an…
        …Ritzeratze… …Ritzeratze… ..die ersten Späne, fallen schon.. …ALLES, braucht Weile !!..??

    2. Ja, es kommt Bewegung in die unteren Ränge. Nur noch die wirklich hartgesottenen, erfinden jede Menge Ausreden für das Regierungsversagen.
      Dass man sich einen Dummbock eingehandelt hat, der jetzt wie ein Holzbock in der Haut sitzt, ist nur einer von vielen Hinweisen, welches Demokratieverständnis die aktuelle Regierung hat.
      Ich habe keine Zweifel daran, dass diese „Demokraten“ im Falle grossangelegter Demonstrationen mit scharfer Munition in die Menge schiessen lässt und dann behauptet, ein Überfall von Nazis hätte abgewehrt werden müssen.

      Der freie Fall neigt sich seinem Ende zu. Der Boden kommt immer näher.
      Ich würde aber nicht auf Neuwahlen unter diesem Regime hoffen.
      Twitter ist ja nicht so sehr repräsentativ, was gesellschaftliche Strömungen angeht, aber das nahezu autistische Verhalten der Teilnehmer der Systemparteien und seiner Anhänger ist für mich geradezu erschreckend.
      Der Pass einer Tocher Putins wird gerade durch die Müllgazetten gereicht, wohl mit der Absicht sie zu einem Anschlagsziel zu machen. Dieser Dreck hat wirklich keine Scham und schreckt vor nichts zurück. Das ist wirklich menschlicher Abfall, der solche Absichten hegt
      Erschreckend, für jeden, der noch Mensch ist.

      1. Ja, wir nähern uns Schritt für Schritt den symbolischen 300 %, die jedes Verbrechen begehen und in derem Sinne erlauben. Und sei es um des eigenen Untergangs willen. Sie werden ihn auslösen, den FakeAtomKrieg. Versprochen. Wir sehen uns am anderen Ufer.?

      2. “ . . . Der Pass einer Tocher Putins wird gerade durch die Müllgazetten gereicht . . . “
        war doch beim mord an Darja Dugina das gleiche, nicht nur ein einzelner angehöriger der spezies „journaille“ hat sich in spott und hohn ergossen. mir ist ein splitter eines (glaub ich) telegram kanals in erinnerung geblieben. sinngemäß: in dem er die ermordete journalistin und ihren vater nach dem mord verspottet und verhöhnt hat, hat er mit diesen worten seine zugehörigkeit zur menschlichen spezies aufgegeben . . .
        das kann ich nicht widerlegen.

  19. @ Russophilus

    Ja wenn der Ami täglich 40 bis 60 000 Geschosse verschiessen und dann in Monaten dafür nur wenige Kilometer vorankommen würde und an einem Frontabschnitt der Gegner sogar die Chuzpe besitzt eine „Offensive“ zu starten wäre ich mal auf ihrem Kommentar gespannt. Immer schön objektiv bleiben. Die russische Armee ballert nicht wahllos nach amimanier in Städte rein die zudem bis auf Donezk und Cherson momentan gar nicht in Frontnähe liegen und ohne lohnende Ziele auch nicht wahllos in Wälder und auf Felder. Die russische Armee macht keine Anstalten den Druck auf die UA am Boden direkt zu erhöhen, also spricht alles dafür dass es nur darum geht den Gegner dort niederzuhalten wo er sitzt. Und jetzt komme in wieder auf die von mir geschätzte Zahl zurück. Diese Grössenordnung ist in etwa ausreichend um den Feind dort niederzuhalten wo er sitzt. Es gibt bei den Ukies momentan keinen akuten Rückzugsdruck, also kann die Intensität des Beschusses nicht so drückend sein wie hier gerne kolportiert wird. Es ist sinnlos ohne jedes Vorrücken einen Frontabschnitt immer und immer wieder zu beschiessen. Die msm Quelle auf die hier alle anspringen bringt solche Zahlen um auf die mutmassliche Ineffektivität des russischen Militärs abzuzielen.

    1. Das stimmt so schon, WENN die russische Armee JEDEN Tag um die 60’000 Granaten raushauen würde – vor noch wenigen Tagen tat sie dies hoch wahrscheinlich als es galt an der Cherson-Front die anrückenden UA-Verbände hart rann zu nehmen, bei Donezk an mehreren Stellen die tiefen befestigten Verteidigungsanlagen pulverisiert werden mussten (es gibt ’schöne‘ Bilder davon wie’s um Pisky aussieht), und an der fast kompletten östlichen Front bis hinauf Charkov Bewegung war.
      Sicher ist dass die Russen sehr viel Artillerie einsetzen, und auch genau wissen wo wieviel benötigt wird.
      Was Sie feststellen – einen eingegrabenen Gegner dort zu halten nicht Dauerbeschuss notwendig macht,, ist sicher auch bis in das russische Oberkommando vorgedrungen.
      Wenn ich Div-Kommandeur wäre, würde ich meine wertvolle Munition sicher nicht verschwenden wollen um Erdhaufen in der Gegend herum zu schieben…
      Also nicht sofort auf solche Zahlen anspringen, deren Quellen irgend einem Kommuniqué irgendwann entsprungen sein können.

      Wir erfahren mehr oder weniger nur das was wir erfahren dürfen oder sich nicht verheimlichen lässt – von beiden Seiten – nennt sich der Nebel des Krieges (Fog of War).

    2. ….DIE Russen, schiessen nur daneben, auf den Feldern.. …da sieht man die Granatenlöcher und viel weiter weg, liegen Ukros und schlafen in Ruhe ??…??

  20. Für jene unter Euch die diesem Deutschland den Rücken kehren wollen sei gesagt:
    Fähre von Mukran nach Riga kostet pro PKW 500 Euro!
    Man braucht ein Visum das berechtigt ein Auto mitzuführen.
    Geduld am Grenzübergang nach Russland ist nötig,kann bis zu einem Tag dauern.Funktioniert aber!
    Auf Telegram gibt es Gruppen von Deutschen,Österreichern und Russen die Kostenlos bei allem helfen was man braucht um unbegrenzt in Russland zu bleiben.
    Ich bin zu alt um noch mal von vorn zu beginnen und ausserdem Sachse ,also auf Krawall gebürstet.
    Mir wurde das alles schon angeboten und Russland ist wirklich an Deutschen ,Österreichern und Schweizern interresiert.
    Leider musste ich nach einiger Überlegung ablehnen weil ich noch paar Rechnungen mit Kreaturen offen habe und die müssen beglichen werden.Also warte ich auf die bald beginnenden Proteste,mal sehen ob was draus wird.
    Wir leben in einer Zeit in der wir alles von Grund auf ändern können!
    Wir müssen nur Entnazifizieren

    Z

  21. @S.G.

    Fakt ist dass hier niemand weiss was die russische Armee wirklich täglich verschiesst. Gemessen an den spärlichen Meldungen und Frontbewegungen halte ich kolportierte Zahlen für deutlich zu hoch weil im Ergebnis ineffektiv. Es gibt keinen Grund für die Russen täglich solche Mengen rauszuhauen wenn es a, entweder keine lohnenden Ziele oder b, am Boden kein weiteres Vorrücken geplant ist. Es scheint geplant zu sein dass die UA in Kürze immer mehr Waffensysteme und damit den Munitionsnachschub auf Natostandard umstellen wird, da sie selber immer weniger Munition aus Sowjetzeiten besitzt. Vor diesem Hintergrund ist klar warum es die Ukrainer in erster Linie auf den russischen Munitionsnachschub abgesehen haben.

    1. Dazu sprach ein General A. D. Irgendwo auf youtube, völlig unaufgeregt und mehr als ruhig. Dass die Ukraine auf Nato -Waffen umgestellt wird und es unverständlich ist, dass Scholz mit der Lieferung von Kampfpanzern immer noch zögert.
      Die russ. Strategie wurde als Lavieren erklärt und Kiew war ein eindeutiger Rückzug. Eigentlich ging es um die Erklärung zur lautstark angekündigten Offensive, die dann so nicht erfolgte.

        1. Ich habe nichts bewertet, sondern nur die Teilanalyse eines dt. Generals a.D.hier eingestellt. Wenn die NATO voll ins Spiel kommt, wird es für RU kein Spaziergang und für D auch nicht.

          1. … und für die nato würde es die Hölle … weshalb sie ja die Fresse groß aufreissen, aber es doch lieber sein lassen.

            Nebenbei bemerkt: *Wenn* die „nato“, sprich die amis und deren Köter, es tatsächlich auf einen Krieg gegen Russsland ankommen ließen, dann aus exakt einem Grund: Als absolut letzten verzweifelten Versuch, nicht abzusaufen.
            Schreibt aber seltsamerweise keiner. Alle zeichnen die nato noch als etwas, das „den Russen aber mal so richtig einheizt!“.
            Man kann den politstern und medien gratulieren; deren Hirnwasch-Bemühungen waren offensichtlich erfolgreich (aber frierende Bürger-Viecher wachen recht flott auf wenn richtig kalt wird…)

          2. @Brandy- was ist „ein dt. General analysiert“???

            Wenn ein dt. General etwas taugen würde. wäre er kein General. Punkt!

            Ein „dt. General“ ist ein Waschlappen in einem WOKEN Militär, der so wenig Berufsehre hat, dass er akzeptiert, 3 Quotenweiber in Reihe als Obersten Chef zu haben, Kommandanten in rosa Einhörnern fahren zu lassen, wo die Bereitschaft des Gerätes unter aller Sau ist (auf dem Niveau der Brits-FZT?), und noch fahrbares Gerät mit Besenstilen ins internationale Manöver zieht. (Was ich nicht weiß, ist ob ihr Peng oder Bumm schreit, wenn ein Schuss simuliert werden soll).
            Nö, von PR-Amis zum General befördert zu werden,
            schließt vermutlich Berufsehre schon aus,

            Es ist schon beleidigend, Euch als Nachfolger echter Russland-Angreifer wie Karl XX? (GR. Nordischer Krieg) , Napoleon, H tler zu stellen!

            Wenn Sie sich informieren lesen Sie Leute wie M. der MINT etc schon auf der Militärhochschule lernte und von „Physischer Wirtschaft“ / Industriellen Krieg etwas versteht.

            Wie etwa Auszug von gestern (deepl übersetzt: Das Wesentliche im Blick behalten.):

            „Viele haben bereits bemerkt, dass die „Elite“-Kräfte der VSU (die von MI6 und SAS „ausgebildet“ wurden) einen weiteren Versuch unternommen haben, sich selbst zu töten, indem sie das KKW Saporoschje angriffen, und das haben sie getan.

            Das russische Verteidigungsministerium hat bestätigt, dass die Ukraine am späten Freitag einen weiteren Versuch unternommen hat, das Kernkraftwerk Saporoschje zu übernehmen, und einige Details der gescheiterten Kiewer Operation bekannt gegeben.

            Mehr als 40 Motorboote, die in zwei Gruppen aufgeteilt waren und über 250 ukrainische Spezialeinheiten und ausländische Söldner an Bord hatten, versuchten, an der Küste des Kachowka-Stausees unweit von Energodar, der Stadt, in der das Kernkraftwerk steht, zu landen, hieß es in einer Erklärung des Ministeriums am Samstag.

            Die Angreifer wurden schnell entdeckt und von russischen Su-30-Jets und Ka-52-Kampfhubschraubern angegriffen. Bei diesen Angriffen wurden etwa 20 Boote versenkt, während der Rest umkehrte und sich zurückzog.

            Die verbliebenen ukrainischen Truppen wurden dann von der russischen Artillerie beschossen, als sie versuchten, in dem von der Ukraine kontrollierten Gebiet an Land zu gehen, so das Ministerium. Nach Angaben Moskaus wurden bei dem gescheiterten Angriff auf das Kernkraftwerk 47 ukrainische Soldaten, darunter zehn ausländische Söldner, getötet und mindestens 20 weitere verwundet.

            Aber das war zu erwarten, und jeder kennt Einsteins Definition des Wahnsinns. Aber hinter diesen Zahlen von Toten und der schieren Inkompetenz der westlichen „Spitze“, die de facto die Kontrolle über das Kiewer Regime hat, darf man eine einfache Tatsache nicht ignorieren, die nur pro forma behandelt wird, während sie in Wirklichkeit eine verblüffende Enthüllung ist.

            In diesem Fall ist die Stellungnahme des Leiters der militärisch-zivilen Verwaltung des befreiten Teils des Gebiets Saporoschje, Wladimir Rogow, entscheidend.

            Er stellt richtig fest, dass die selbstmörderischen Missionen der VSU (auf Russisch) mit dem bevorstehenden Treffen der so genannten Rammstein-Gruppe der NATO zur Ukraine am 8. September zusammenhängen

            UND EINEM PR-ZWECK DIENEN, UM DIE MARIONETTENMEISTER DAVON ZU ÜBERZEUGEN, DASS DIE VSU NOCH KÄMPFEN KANN.

            Und hier ist das Problem, es gibt nichts Sensationelles, oberflächlich betrachtet, in dem, was Rogov sagt – das Regime in Kiew ist selbstmörderisch und, wie ich in meinem letzten Video erklärte, nehme ich diesen in den westlichen Medien propagierten Konflikt zwischen Zaluzhny und Zelensky mit einem Körnchen Salz.

            Ich werde später erläutern, warum ich das tue – es hat alles mit Zaluzhny und der VSU zu tun, nicht mit dem verrückten Clown. Oberflächlich betrachtet gibt es nichts Sensationelles, aber in Wirklichkeit ist es erschreckend und sehr beunruhigend.

            Rammstein Format ist in der Tat eine vom Pentagon gesteuerte Angelegenheit, und hier kommen wir zu dem erschreckenden Teil.

            Wenn das Pentagon, eine führende militärische Einrichtung der Vereinigten Staaten, sozusagen ihr militärisches „Gehirn“, vom Kiewer Regime überzeugt werden muss, dass es in der Lage ist, „offensive Operationen“ durchzuführen,
            während de facto das US-Militär (und das britische) die Planung einer VSU-Katastrophe nach der anderen vorantreibt und gleichzeitig ein ganzes „Paket“ von ISR (Intelligence, Surveillance and Recon) für Kiew bereitstellt, was eine Definition dafür ist, dass es direkt an der Führung und Kontrolle der VSU beteiligt ist, dann bedeutet das alles

            1. Nicht nur die Tatsache, dass das Pentagon und die westlichen Geheimdienste genau wissen, was an der Front vor sich geht, sondern auch, dass das Rammstein-Format nichts weiter als ein Feigenblatt ist, siehe unten…(Auszugende)

            mfg
            vom Bergvolk

            1. Ja, es ist immer wieder schockierend, wie ein riesiger Teil (wohl an die 100%) der Bevölkerung einfach nicht kapiert, dass eine Besatzungszone auch dann noch eine Besatzungszone ist, wenn man „dämokratie“ und „wir sind bunt!“ aufs Rathaus projeziert.

    2. Das kann ja alles sein. Egal. Mir geht’s jedenfalls auf den Keks dass Sie hier immer wieder behaupten, die Leute hier würden irgendwelche msm Meldungen glauben.

      Ansonsten bekomme ich immer noch eine Antwort wie denn Ihre kommuschen Tarnzüge aussehen!

  22. Neues aus der EU

    Die EU nähert sich mit Lichtgeschwindigkeit der dritten Welt an.

    Im Focus meint Martin Krengel (Vorsitzender der Papierindustrie), dass zur Produktion von Toilettenpapier enorme Mengen Gas benötigt werden.

    Zum selben Thema schlug der Mirror waschbares Toilettenpapier vor (zweimal wöchentlich waschen).

    I-Tüpfelchen zum Scheißhaus-Problem: Medvedev meinte erst kürzlich (neben „Lieben Grüßen“): „Ich muss die Prognose bez. des Gaspreises revidieren. Es wird bis Ende d. J. nicht 3.500 sondern 5.000 Dollar kosten.“

    Macrönchen: „Wir leben in Zeiten großer Erschütterungen. Das Ende des Überflusses an Gütern ist da; gleichfalls, wie das Ende der kostenlosen Liquidität. Es wird zu Engpässen bei Verbrauchsgütern, Rohstoffen bis sogar hin zu Wasser kommen.“

    In dem Zusammenhang prognostiziert der Duma-Abgeordnete Fetisov: „In 5 Jahren werden Krieg um Wasser geführt werden.“

    Wasser! Ein Grund, warum man Russland „gerne“ gevierteilt hätte?

    LNG und „Wertewesten-Partner“: 1. Australien kündigt an, weniger Flüssiggas exportieren zu wollen; Grund: Eigenbedarf.; 2. Kanada detto. Olaf kam gerade mit leeren Händen aus Kanada heim; 3. Norwegen will nicht unter Börsenkurs verkaufen. „Weisheit“ der norweg. Energieministerin: „Herrscht Mangel, ist der Preis hoch.“

    Die EU-Kommission zur aktuellen Dürre in der EU: „Aufgrund Ernteausfällen werden die Preise für Mais, Soja und Sonnenblumen steigen.“

    Weitere Dürre-Probleme: 1. Wasserkraftwerke liefern weniger Strom; 2. Kernkraftwerke können eingeschränkt gekühlt werden; 3. Kohle kann über den Rhein kaum transportiert werden.

    In Frankreich wurden 32 von 35 Kernkraftreaktoren vom Netz genommen; Korrosionsgefahr.

    OPEC+ droht (aufgrund Futures-Manipulationen an den Börsen) die Erdöl-Förderung zu drosseln. Was den Preis in die Höhe …

    Bloomberg: „Wegen hoher Preise werden diesen Winter die Menschen in Europa reihenweise sterben.“

    Der Londoner Bürgermeister: „Sowas hat die Welt noch nicht gesehen! Kommenden Winter werden die Leute NICHT zwischen Nahrung und Heizen wählen … denn sie werden sich beides nicht leisten können.“

    Der belgische Premierminister erwartet: „Fünf bis zehn schwere Winter.“

  23. @S.G.

    Da sie sich solche Mühe geben mich permanent Fehlzuinterpretieren folgendes. Jemand hatte diese Zahlen zur Diskussion in den Raum geworfen und ich habe angemerkt dass ich exakt diese Spanne selber kürzlich gelesen habe und für zu hoch halte. Wo ist also konkret ihr Problem? Es gibt für die Russen momentan ausser punktuell scheinbar keinen Grund für intensiven Artilleriebeschuss innerhalb der Reichweite dieser Systeme. Ich schreibe immer was ich denke zu den aktuellen Geschehnissen in der Ukraine und der Kriegssommer 22 ist jetzt vorbei. Gemessen an den militärischen Möglichkeiten bin ich von den Ergebnissen für die RF enttäuscht. Wenn man schon liest „könnte noch Jahre dauern“ Warum, wozu? Die völlige Änderung der westlichen Propaganda zu dem Thema macht es nicht besser. Vermutlich haben die Amis jede öffentliche Diskussion zum Thema Art und Weise von Waffenlieferungen abgewürgt weil keine Zahlen und keine gelieferten Waffensysteme mehr genannt werden sollen. Man kann aber davon ausgehen dass auf Drohnenkrieg und Raketenwerfer gesetzt wird. Der Stellungskrieg wird längerfristig der Ukraine nützen weil Russland damit aktiven Druck auf das kiewer bzw wadhingtoner Regime abgibt und dieses Zeit gewinnt zu taktieren und lavrieren. Es herrscht momentan Unklarheit über die Lage um Cherson. Allein aber die Tatsache dass die UA in der Lage ist Truppen zusammenzuziehen und die Russen kilometerweit zurückzudrängen ist suboptimal. Oder herrscht hier jetzt der Tenor dass Rückzug Fortschritt bedeutet? Das bombastische Krimgeplapper von Selenskij ist zwar nicht ernst zu nehmen, entspricht aber durchaus der ukrainischen Denke. Was ist aktuell mit dem Donbass. Ich habe vor Wochen hier mit Spannung die Berichte von Mitforisten verfolgt die gut erklärt haben wo die russischen Truppen ihre Fortschritte machen in der LVR. Nur liest man jetzt nichts mehr. Längst müssten die Linien der UA bei Donezk Bachmut und Kramatorsk kollabiert oder ein Kessel gebildet worden sein. So kann das Kiew immer als Defensiverfolg verkaufen.

  24. @Kurzundschnurz
    „—Gemessen an den militärischen Möglichkeiten bin ich von den Ergebnissen für die RF enttäuscht.—“

    Genau hier liegt Ihr gedanklicher Fehler.
    Denn was fehlt ist die Information was genau die Russen wollen.
    Wenn sie z.B. dafür sorgen wollen, dass der kinetische Teil des 3.WK begrenzt i.d. ukraine bleibt und, wenn sie wollen, dass der Schredder für NATO-Waffen und ukros und „Freiwillige“ permanent läuft, dann ist es sogar die einzig richtige Variante.

    1. …. geschreddert werden vor allen Dingen Menschen,
      die Ukraine wird geräumt, das Weisse Schwein platt gemacht oder vertrieben.

      …. Kadyrow wohl amtsmuede..
      Kadyrow schmeisst hin, schmeisst das Handtuch, will jetzt privatisieren..
      Kadyrow, der,
      daran wird man ja wohl noch erinnern dürfen,
      zu Beginn der Kampagne ja so einige
      Fragen an den Schachspieler hatte.
      Hauptknackpunkt war wohl, dass Kadyrow durch das zögerliche Vorgehen russischerseits das Leben seiner Jungs unnütz der Gefahr ausgesetzt sah.

      …. dann diese Kiste
      um die Hohen Russischen Offiziere,
      die in Ukraine abgeschossen wurden
      wie die Spatzen.
      …. so kann man sich natuerlich auch unbequemer Zeitgenossen entledigen,
      kleine Säuberung in den eigenen Reihen,
      so ne Art Kampf gegen Rechts auf Russisch..

      .. dann der Mord an Dugina…
      .. uebrigens..
      waehrend der Schachspieler unlängst vom Sturz der westlichen Eliten raisonierte, hatte Dugin
      in letzter Zeit immer
      wieder eine Neuaufstellung der
      Russischen Eliten dringend angemahnt,
      auch wieder auf diesem Festival, wo er mit seiner Tochter zu Gast war.
      Nicht, dass Dugin damit sein eigenes Todesurteil ausgefertigt haette oder zunächst dasjenige seiner Tochter?

      .. zum Schluss..
      Putin begründet das
      bedachte Vorgehen in der Ukraine mit der Rücksichtnahme auf das Leben der Zivilisten… DES FEINDES..
      .. dabei ist es bloss so..
      .. je länger ein Krieg dauert, desto mehr Menschen sterben..
      .. war schon immer so..

      … auf jeden Fall scheint es so, dass..

      … je mehr sich die Russische Katze in Ukraine festkrallt,
      desto mehr tanzen die globalistischen Mäuse
      in Moskau aufm Tisch..

      .. wäre mir sehr peinlich, wenn der Schachspieler die heimkehrenden russischen Truppen dereinst mit den Worten begrüssen muss..
      ??Kein Feind hat euch überwunden.
      Ihr seid im Felde ungeschlagen und keine Macht hat euch besiegt. ?? ?
      .. mal ganz ehrlich..
      fuer mich iss das alles
      eine riesen
      Scheis*Schau

        1. @Russophilus- alles nur ein Beweis, dass die EU und v.a. D teppert ist bis zum geht nicht mehr, mehr als vermutlich sogar Putin abschätzen konnte:

          Sieht man auch hier, dass alles schaut, wo ein Russe hinter dem „falschen“ Busch in Deckung ging und motschkert, aber auf die reale Wirtschaft (was halt noch so da ist) nicht beachtet->

          Auszug:
          „Letztes Wochenende veröffentlichte der Repo-Guru der Credit Suisse den vielleicht aufschlussreichsten Ausschnitt der gesamten europäischen Energiekrise (bis heute), als er den berüchtigten „Minsky-Moment“-Rahmen auf Europa und insbesondere Deutschland ausdehnte, das, wie er sagte, „seine Zahlungen ohne russisches Gas nicht decken kann und die Regierung die Bürger auffordert, Energie zu sparen, damit mehr für die Industrie übrig bleibt“.

          Er führte weiter aus, dass „Minsky-Momente durch eine übermäßige finanzielle Hebelwirkung ausgelöst werden, und im Zusammenhang mit Lieferketten bedeutet Hebelwirkung eine übermäßige operative Hebelwirkung:

          IN DEUTSCHLAND HÄNGT DIE WERTSCHÖPFUNG VON 2 BILLIONEN DOLLAR VON 20 MILLIARDEN DOLLAR GAS AUS RUSSLAND AB…

          …das ist eine 100-fache Hebelwirkung – viel mehr als bei Lehman.“ (Auszugende)

          mfg
          vom Bergvolk
          PS:: Achja und:

          “ In der Hoffnung, die „Minsky-Moment“-Energiekrise in Europa zu entschärfen, sagte die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, am Montag, dass die EU sich darauf vorbereite, „Notfallmaßnahmen“ zu ergreifen, um den Strommarkt zu reformieren und die Preise unter Kontrolle zu bringen“

          1. Hui! Die bösartige laiin will also per buntewhr Flieger Wasser über den Alpen ablassen, um dann per Umwelt-freundlicher Wasserkraft mehr Strom für eu-ropa zu erzeugen, oder wie? Brillanter Plan!

            Aber: Wir müssen dann mehr Steckdosen in den Häuser und Wohungen installieren, damit wir die riesigen Mengen an billigem Strom auch nutzen können. Weil, wie ja jeder weiss, Strom aus Steckdosen kommt.

            Nur: Ist es nicht diskriminierend, von ‚Steckdosen‚ zu sprechen? Das impliziert doch … * zart erröt *

            Leute, das wirkliche Problem in Sachen Energie haben die uns verschwiegen, aber ich habs rausgefunden und decke es nun schonungslos auf: Ja, ja, Mangel an Energie ist ein Problem, aber das *wirkliche und viel größere* Problem ist die Diskriminierung von Steckdoesen!!!(kreisch)

            1. Pfui, Deibel!
              Ich habe es gerade gezählt: es stimmt, mit Steckdosen vs. Stecker!
              Her mit der feministischen Strompolitik!

              1. Ich muss zugeben, dass mir ein tragischer Fehler unterlaufen ist. Deshalb entschuldige ich mich nun bei den Steckdosinnen weltweit, die ich einfach achtlos und akut unmodern diskriminiert habe, indem ich von Steckdosen sprach.

                Was bin ich froh, dass die große Mehrheit der Russen nicht deutsch spricht. Könnten sie es und würden „unsere“ medien verfolgen, würden die armen unschuldigen Russen sich wohl totlachen …

      1. @ firenzass

        Von Kadyrows telegram Kanal, heute:

        „Freunde, heute habe ich erfahren, dass ich tatsächlich der „dienstälteste“ unter den amtierenden Leitern der Gliedstaaten der Russischen Föderation bin.
        Ich selbst habe bemerkt, dass ich mich zurückgehalten habe. Ich denke, ich habe einen unbefristeten und langen Sabbatical verdient.

        Ich hoffe, dass Sie mich unterstützen und verstehen werden.

        ……

        Ich danke dem Präsidenten der Russischen Föderation sowie allen Mitgliedern der Verwaltung und den zuständigen Behörden für ihren respektvollen Umgang mit den kanonischen Werken angesehener muslimischer Gelehrter.
        Es besteht kein Zweifel, dass Russland ein großes Land ist, in dem die Traditionen aller Völker und Religionen geehrt und geschützt werden!
        Aber wir Muslime müssen den traditionellen Islam in unserem Land schützen. Jeder, der in den Koran, die Sunna, die Scharia und das Tariqat eingreift, ist ein Terrorist, der nichts mit unserer Religion zu tun hat, die eine Religion des Friedens und der Schöpfung ist.
        Russland, wo die Muslime nicht unterdrückt werden, ist unsere Heimat, die wir, in sha Allah, überall gegen jede Unreinheit verteidigen werden!

        Allahu akbar!
        …….

        Aus der Republik Tschetschenien wurde humanitäre Hilfe für die Einwohner von Kremenna (LNR) geliefert. Die nach dem russischen Helden @fond_kadyrova benannte regionale öffentliche Stiftung Achmat-Khadzhi Kadyrow setzt ununterbrochene Wohltätigkeitskampagnen in den befreiten Gebieten von Luhansk und Donezk fort.     

        Familien, die sich von der Brutalität von Bandera erholen, erhielten Lebensmittel. Zu diesem Zweck wurden Zucker, Mehl, Reis, Nudeln, Wasser in Flaschen, Sonnenblumenöl, Getreide und andere Produkte gekauft.

        Dies ist die zweite Aktion der RAF in den letzten Tagen, und es wird sicher nicht die letzte sein. Die Menschen hier brauchen jetzt, wo das Leben allmählich wieder zur Normalität zurückkehrt, viel Zuwendung und Aufmerksamkeit.

        Dies zeigt sich an der freudigen Erregung, mit der sie den Lebensmittelkonvoi aus der Tschetschenischen Republik unter der Führung des Spezialeinheiten-Kämpfers Rustam Dschabrailow aus Achmat begrüßen. Sie danken den russischen Soldaten für ihre Befreiung und Unterstützung.

        Ich danke Aimana Nesijewna, der Präsidentin der Revolutionären Front Achmat-Chadschi Kadyrow, von ganzem Herzen für all ihre guten Taten! Dank der Arbeit des Russischen Revolutionsfonds im Donbass haben bereits zehntausende Zivilisten wohltätige Hilfe erhalten. Möge Allah, der Allmächtige, dich mit grenzenloser Barmherzigkeit für dein gutes Herz und dein Mitgefühl für Menschen in Not belohnen, MAMA!
        ……..

        Operative Informationen!

        In der Volksrepublik Donezk haben die Akhmat-Spezialkräfte und das 2. Korps der LNR eine Großoffensive in mehreren Gebieten gestartet. Unsere Kämpfer rücken aktiv in Richtung Soledar, Jakowlewka und Sewersk vor.

        Die Pause, die in letzter Zeit aus taktischen Gründen eingelegt wurde, hat sich voll und ganz gerechtfertigt. Ich werde nicht alle Geheimnisse verraten, aber dank des Plans, den wir entwickelt haben, hat der ermutigte Feind alle seine Positionen preisgegeben. Das war genau das, was wir brauchten. Jetzt führen die Spezialeinheiten der Achmat zusammen mit den verbündeten Streitkräften aktive Offensiven durch und schlagen den Feind gnadenlos nieder. Insgesamt müssen wir ein Gebiet von etwa 60 km von faschistischen Schurken befreien.

        Mein lieber Bruder, Held Russlands, der Kommandeur der Achmat-Spezialkräfte, Apty Alaudinov, berichtet vom Ort des Geschehens, dass die Nazis zu dieser Stunde bereits enorme Verluste sowohl an Personal als auch an Material erlitten haben. Und wenn der Feind in den letzten Tagen, inspiriert durch unsere taktische Pause, versucht hat, eine Gegenoffensive zu starten, dann muss er jetzt nur noch daran denken, sein elendes Leben zu retten.
        AHMAT IST MACHT! ….“

        Das sieht doch nicht danach aus, als ob Tschetschenien /Kadyrow in ihrer Unterstützung der Operation nachlassen würden?

        1. Ja, gute Güte, hat denn niemand Kadirow darüber informiert, dass er äusserst unzufrieden mit dem Vorgehen der Putin Regierung und der Streitkräfte ist?
          Das muss man dem armen Mann doch sagen!

  25. Liebe Dorfbewohner, ich bitte um Eure Hilfe.

    Der seit langer Zeit von mir genutzte KommentarLeser lässt sich seit 31.08.2022 nicht mehr öffnen(in allen 3 vorhandenen Versionen). Ich benutze Ihn zum Lesen von Kommentaren der Seite vineyardsaker.de unter FireFox Version 104.01 (64-Bit) und Windows 7 Pro 64-Bit. Das Programm ist im Verzeichnis „FireFox“ Unterverzeichnis „Kommentarleser“ installiert.

    Beim Starten über eine Verknüpfung erscheinen folgende Fehlermeldungen:

    System.Net.WebException:Die Anfrage wurde abgebrochen: Es konnte kein geschützter SSL/TLS-Kanal erstellt werden.
    bei System.Net.HttpWebRequest.EndGetResponse(IAsyncResult asyncResult)
    bei System.Net.WebClient.GetWebResponse (WebRequest request, IAsyncResult result)
    bei System.Net.WebClient.DownloadBitsResponseCallBack(IAsyncResult result result)

    Nach Bestätigung mit OK erscheint ein neues Fenster mit der Meldung:

    Fehler beim Lesen der Artikelliste
    WebServer hat nach 60 Sekunden nicht geantwortet.

    Nach OK erscheint die Programmoberfläche mit 3 leeren Fenstern.

    Eine von der Seite https://filehorst.de/d/dvaEvqwj neu heruntergeladene Datei „KommentarLeser-
    v.1.0.0.23.rar“ lässt sich nicht öffnen (WinRaR)  Fehlermeldung: Das Archiv hat entweder ein unbekanntes Format oder ist beschädigt.
    Von filehorst.de wurde mir empfohlen einen neuen Download mittels eines anderen Browsers zu versuchen. Das hat aber ebenfalls nicht funktioniert (Download mit Yandex). Nach Aussage von filehorst.de lässt sich das Archiv bei denen problemlos öffnen.
    Verschiedene Recherchen im Internet erbrachten auch diverse Hinweise, wie „zusätzlichen Code einfügen“, Probleme mit .NetFrameWork, etc. mit denen ich jedoch nichts anfangen kann.

    Wenn mir jemand zur Lösung des Problems brauchbare Hinweise oder Tips übermitteln könnte, wäre ich sehr dankbar.
    Ich bitte auch, wenn vorhanden, um Hinweise zum Programmerzeuger, wie man mit Ihm eventuell Kontakt aufnehmen kann oder von wo man das Programm anderweitig beziehen kann (Links, Webadressen etc.).

    Für alle Hinweise bedanke ich mich im Voraus auf herzlichste.

    GSz

    1. Auf GitHub gibt es jeweils die neueste Version von dem KommentarLeser, was zum Zeitpunkt dieses Postings 1.0.0.25 ist.

      In der Beschreibung findet sich dann auch der jeweils aktuelle Downloadlink.

      1. Werter Herr Schneider

        Hätten Sie bitte die Güte, den Link zur neuen Version einzustellen?

        Vielen Dank im voraus

        Wassilis

        1. Die Projektseite mit der Beschreibung der Software und die Änderungen kann man unter https://github.com/KommentarLeser/KommentarLeser abrufen.

          Direkter Downloadlink ist https://yadi.sk/d/MNyuMpJlBeIqSg für die aktuelle Version.

          Auszug aus der Liste der Änderungen:
          v1.0.0.25 – Musste nach dem letzten Serverausfall wieder auf TLS 1.1 umgestellt werden.
          v1.0.0.24 – Läuft nun auch mit .net 4.5.2. Soll auch mit .net 4.0 laufen(ungetestet).
          v1.0.0.23 – Nach dem Update von vineyardsaker.de im März 2019 verlangte der Server TLS 1.2, was mit .net v4.5.2 nicht funktionierte. -> Umstellung auf .net v4.6.2.

          PS: Ich bin nicht der Autor der Software, ich habe lediglich den Download herausgesucht.

    2. Werter GSz

      Das Problem wird wohl auf Ihrem PC stattfinden.
      Ich hab die Version gerade heruntergeladen, entpacken läuft ohne Probleme, und nutzen läßt sich die Version auch noch, ich benutze sie gerade.
      Übrigens müssen Sie denn Kommenntarleser nicht ins FF-Verzeichnis installieren.

      Mit freundlichen Grüßen

      Wassilis

      1. Sehr geehrter Hans Schneider, sehr geehrter Wassilis Puliakis,

        vielen Dank für Ihre Hinweise und Informationen.
        Über https://filehorst.de/d/dvaEvqwj gibt es nur eine Version KommentarLeser-v1.0.0.23.rar. Beim Versuch des Entpackens reagiert diese Version nach wie vor bei mir mit der beschriebenen Fehlermeldung.
        Über GitHub hat das Herunterladen der Version v1.0.0.25_TLS_1.1.zip problemlos funktioniert. Über den Link

        https://github.com/

        startet man die Hauptseite von GitHub. Nach Eingabe von Kommentarleser im Suchfeld der Seite und einem Klick auf das Suchergebnis gelangt man auf eine Seite, auf man zu Download scrollen muß. Mit Klick von Download erfolgt offensichtlich eine Weiterleitung auf

        https://disk.yandex.ru/d/MNyuMpJlBeIqSg

        Hier wurden mir die offensichtlich letzten 3 Versionen des KommentarLesers angeboten. Nach Doppel-Klick auf die v1.0.0.25_TLS_1.1.zip gelangt man zu:

        https://docviewer.yandex.ru/view/0/?*=%2FBkOsJf9dPm6xCkFmU1ktG6WhDN7InVybCI6InlhLWRpc2stcHVibGljOi8vejVodUlFcGgrODBYUGtmMFhtM1JjNkNHRDlRSFRkU24zaEo5YkozMDVrQ2M4eWh2NWU2OXUxMEJnTmhwRm1aT3EvSjZicG1SeU9Kb25UM1ZvWG5EYWc9PTovS29tbWVudGFyTGVzZXItdjEuMC4wLjI1X1RMUzEuMS56aXAiLCJ0aXRsZSI6IktvbW1lbnRhckxlc2VyLXYxLjAuMC4yNV9UTFMxLjEuemlwIiwibm9pZnJhbWUiOmZhbHNlLCJ1aWQiOiIwIiwidHMiOjE2NjIzODExOTY0NDAsInl1IjoiODU5ODI1MDE3MTY2MjM4MDYzMSJ9

        von wo man die zugehörige AngelSharp.dll und das Programm (exe) herunterladen kann. Beides ist schon entpackt.

        Nach Starten der KommentarLeser.exe erschienen jedoch leider die gleichen Fehlermeldungen. Ich denke jetzt auch, dass vermutlich ein Problem mit dem PC vorliegt. Ich habe aher im Augenblick auch keine Idee welcher Art dieses Problem sein könnte.

        Trotzdem aber nochmals vielen Dank für die Hinweise. Sollten sich noch weitere Tips ergeben so werde ich diese dankbar entgegennehmen.

        Viele Grüße
        GSz

  26. Oh Herr lass Hirn Regnen!

    Immer noch wird über das Vorgehen der Russen rumgemäkelt.
    Zu langsam zu viel Rücksicht usw.
    Ab einem Bestimmten Zeitpunkt geht es um genau 2 Dinge:

    1. Die Ukraine hat den Krieg verloren,der Westen lässt sie fallen.
    2. Die Ukraine hat den Krieg verloren,der Westen geht all in.

    Es gibt nur diese 2 Wege und da hält man nun mal alles zurück und wartet wie entschieden wird.
    Im übrigen werdet ihr das ganz persönlich mitkriegen wenn es plötzlich blitzt,donnert und die Temperaturen kurzzeitig die Oberflächentemperatur der Sonne erreichen.

    Darum geht es und nur darum!
    Des weiteren sind Ukrainer nach wie vor Russen,auch wenn das viele von denen nicht schnallen wollen und da Definiert sich Kriegsführung eben anders.

    Z

  27. @Kropotkin

    Die Russen wollen zurecht einen Regimechange. Dafür müssen nach Kiew, wie schon im Februar versucht. Sich aus aussichtsreicher Position mit 60 km langem Konvoi zurückzuziehen ist eigentlich verrückt. Wir hier im Westen denken in schnellen Erfolgen‘ das liegt in der DNA. Schneller besser weiter. Was den Shredder betrifft so gibt es auch die Ansicht die UA würde die Russen schreddern, was bei Stellungskrieg nicht komplett falsch ist. Immerhin fliegt einiges hin und her. Es fällt jedoch immer schwerer das russische Vorgehen zu rechtfertigen wenn man den Eindruck hat die UA könnte aus einem Patt heraus verhandeln anstatt einer totalen Niederlage.

    1. @Kurzundschnurz
      wie Sie hoffentlich wissen, kämpft die russische Gruppe nicht nur gegen die ukros, sondern auch , und vor allem, gegen nato und usa.
      Kiev war am Anfang nicht das Ziel. Vielmehr ging es darum sowohl ukro Militär vom Donbass abzuhalten und überhaupt den Gegner zu binden und in für sich günstigere Positionen zu ziehen.
      Vielleicht war auch da die Hoffnung gegeben, dass ukraine schnell aufgiebt und sich dadurch viel Blutvergiessen hätte vermeiden lassen. Aber nein! Die wollten es wissen.
      Sie referrieren die westliche Position indem Sie dessen Hoffnung Audruck verleihen, dass es um eine Abnutzung der RF geht. Ich sehe das komplett anders. Der Ami will natürlich bis zum letzten ukro kämpfen, die Hauptsache Russen gehen drauf. Allerdings sterben die ukros wie die Fliegen, während sehr wenige Russen ihr Leben lassen. Man spricht momentan von einem Verhältnis 15:1. Es ist NICHT ein Afghanistan 2.0 (wobei was war das Afghanistan 1.0 ? Etwa die Vernutzung des Westens in 20 Jahren ?) Der 3.WK findet auch ökonomisch und sozial statt. Weltweit und gleichzeitig. Das muss man insgesamt betrachten.
      Zu Ihrer Genugtuung (hoffenltich!) hier die neuste Nachricht: RF wird eine weitere Armee (40-60.000 Soldaten) von Freiwilligen in den Donbass werfen. Erstmals mit den modernsten Waffen die sie aufbieten können. Diese sollen den Knoten vor Donezk lösen und dann die Front vorwärts schieben. Sehr weit vorwärts.

  28. @ Kurzundschnurz
    „Die Russen wollen zurecht einen Regimechange. Dafür müssen nach Kiew, wie schon im Februar versucht…“

    Nehmen wir an, Sie haben von vorne an etwas nicht verstanden?
    Moskau wollte alleine nicht, dass Millionen Menschen in Donbass im nu ausradiert werden. Darüber sprach Putin im Februar mit Macron und Scholz. Vergeblich.
    Ich erinnere mich, wie der DVR Sprecher Eduard Bassurin bitter bemängelt hat, dass ukis zur Trennlinie die Smertsch Systeme angekarrt haben.
    Diese waren die stärksten Stalinorgel aus der sowjetischen Zeit, mit Reichweite bis 90 km und Verwandlung mit einer Salve der Fläche ca. 11 Fussballfelder in verglaste Wüste.

    Zurück zu Ihrer These. Es kann sein, dass Russen damit gerechnet haben, dass in Kiew ein Volksaufstand ausbricht. Wenn so ist, dann haben die Aufklärungsdienste etwas vermasselt, GU (ex GRU etwa). Glauben Sie daran? Ich nicht.

    Die andere Sache, dass Kiew sehr profesionell vorbereitet war. Alle bedeutende Wege (auch Waldwege und Lichtunge!) um die Stadt wurden auf den Bäumen mit Kameras und Sensoren versehen, die Verbindung zum Stab hatten, diese konnten Militärfahrzeuge erkennen und zählen usw. Sabotagegruppen wurden in usppa und in nato Ländern seit langem trainiert, die alten sowjetischen Verteidigungsanlagen reaktiviert und so fort.

    Der ablenkende aber selbstmörderische Marsch durch Gostomel nach Kiew diente dazu, die Reserven von Donbass und Cherson abzuziehen lassen und sie zu binden. Die schnell steigende Truppenkonzentration von ukrainern in Donbass traf Russland relativ unvorbereitet. Sie haben die Operation bei ca. 150.000 Mann Truppe angefangen, bei der Frontlinie über 2.000 km.

    Sie können doch nicht ernst denken, dass Russen die Offensive nach Kiew mit ca. 10.000 Mann Truppe angefangen haben gegen mindestens 50.000 Hauptstadtverteidiger, dazu Nationalgarde, SBU, Polizei: gesamt ca. 50 – 150.000 Mann dazu, grob geschätzt.

    Ich würde gerade jetzt keine Analyse zum Anfang der Opereation machen. Warten wir damit ein paar Jahre lieber ab, falls Winter mild werden.

  29. @ Russophilus

    Na gegenüber Mitbürgern die die offizielle msm Version der Operation Z glauben. Und da braucht es Hieb und Stichfester Argumente. Ein in sich in die Länge ziehender Konflikt mit kräftiger Natodurchmischung und mutmasslicher russischer Schwächesterotype ( verrostet, besoffen, marodierend, führungslos) ist da wenig hilfreich.

    @ Kropotkin

    Mag alles sein. Es scheint aber klar dass Kiew ohne massivem Bodendruck niemals Einknicken wird, da hat der CIA wirklich perfekte Muppets installiert die man erst aus dem Bunker der Reichskanzlei zerren muss damit diese wissen dass das Spiel aus ist. Dass jetzt viele Ukrainer sterben ist ein Phyrrussieg den die NATO einkalkuliert hat, zur Not schickt man nicht nur einfach Söldner welche es reichlich gibt, man erklärt einfach die Opferzahlen wären Fanal so lange weiterzukämpfen bis der Tod gerächt wäre usw.

    @Lxus
    Nun wie ich bereits schrieb, der Sommer war der Sommer der russischen Defensivschlacht im Süden und minimaler Offensivschlacht im Osten. Eine Kesselbildung östlich Dnipro blieb aus, obwohl der Versuch zwingend nötig gewesen wäre um die Ostfront zum kollabieren zu bringen. Nach den Erfolgen bei Luhansk schien es nur eine Frage von Wochen bis die DVR befreit schien. So aber kann man nicht mal Kramatorsk und Bachmut in die Zange nehmen wie vorher die beiden Grossstädte in der LVR. Die kiewer Operation war ein Risiko, ja aber notwendig. Es standen Fahrzeuge von 60 km zum Einmarsch bereit. Dass die Ausfallstrassen von Kiew nicht zur Strasse des Todes für die Verteidiger wurden, Werte ich als Versagen der militärischen Führungsebene. Gemessen an den Geschehnissen in Kuwait und Basra wäre es Aufgabe der Luftwaffe gewesen dort alles kurz und klein zu schiessen was irgendwie nach Abwehr aussieht. Ich denke die Ukraine hat nach Hostomel Verhandlungsgelulle angeboten auf welches die Russen eingingen aber zum Scheitern verurteilt war weil unredlich.

    1. Na gegenüber Mitbürgern die die offizielle msm Version der Operation Z glauben. Und da braucht es Hieb und Stichfester Argumente.

      … *wenn* man die überzeugen will.

      Muss man das? Nein. Sollte man das? Eher auch Nein. *Wenn* jemand in der Lage und Willens ist, die Wahrheit zu sehen, dann wird es gut sein, wenn er jemanden kennt, an den er sich wenden und der ihm/ihr helfen kann. Man „muss“ nichts weiter erreichen als dass diese Menschen im Hinterkopf notieren, dass es auch andere Sichtweisen und eine Wirklichkeit gibt, auch wenn sie die meistens momentan noch nicht sehen wollen.

      Es ist ein Fehler zu glauben, man könne einfach mit Argumenten überzeugen. Wer nicht überzeugt werden (oder auch nur seine aktuelle Sicht hinterfragen) will, denn können Sie nicht überzeugen, egal wie gut Ihre Argumente sind. Die Gründe dafür sind nämlich (fast immer) *nicht* rationale oder logische sondern psychische und soziale; häufig ist die Priorität von Leuten schlicht die, immer schön mit der Herde mitzulaufen.

      Und wenn Sie schon unbedingt wollen, dann machen Sie’s wenigstens wirklich eiskalt logisch und rational und merken schlicht an, dass die Russen (wie von der Herde vermutet (weil so eingetrichtert))entweder schwach sind – oder aber – aus welchen Gründen auch immer – gar nicht schnell gewinnen *wollen* … und lassen Sie’s ruhig offen. Wer wirklich bereit und noch fähig ist dazu, der/die wird schon kommen und nachhaken. Und dann geht man wieder nur *einen und zwar kleinen* Schritt und beantwortet z.B. die Frage „und warum sollten die nicht möglichst schnell gewinnen wollen?“ mit „gute Frage. Vielleicht ticken die einfach ganz anders als die amis und verfolgen ein ganz anderes Ziel als „möglichst schnell ukrostan erobern (oder vernichten)“.

  30. Im sogenannten „Kalten Krieg“ der 50er- bis 80er-Jahre prallten Ideologien aufeinander. Jetzt sind es ausschließlich wirtschaftliche Interessen die die Ressourcen des größten Landes dieser Erde für sich alleine vereinnahmen wollen.

    Im Westen sind die Politiker nur mehr schlechte Kopien von Hampelmännchen und wie im dem kalten Krieg werden Menschen geopfert um das Zeit zu erreichen zu wollen.

    Die entscheidende Frage ist, wer steckt dahinter die gesamte Wirtschaft mit einer Fake-Pandemie quasi zu ruinieren und gleichzeitig die gesamte westliche Welt auf eine Konfrontation gegen Rußland einzuschwören?
    Wer hat die notwenigen finanziellen Mitteln dafür und dazu den erdrückenden Einfluß auf beinah alle Politiker unserer Welt?

        1. @Helge
          „Eigentümer“, wer sind die? Bei Vanguard, Blackrock und Statestreet sind sie zum größten Teil völlig unbekannt. Es sind jedoch offensichtlich höher gelagerte Steuerungsinstrumente.

          Rockefeller & Co. sind auf der Pyramide wohl recht weit oben anzusiedeln, sind mAn jedoch nur vorgeschobene PR Gesichter; wie es in früheren Jahrhunderten die Adelshäuser waren.

          Die Schicht darüber (oft vermutet z.B. die 300 / „Weise v. Z.“ etc.) ist wiederum auch nicht wirklich als die krönende Spitze anzunehmen.

          Das alte Marjoschka-Prinzip ist eine gute bildliche Analogie.
          Sofern das zentrale Püppchen einen Hauch an Intelligenz besitzt – was zwingend anzunehmen ist – dann sorgte es auch für ausreichend Notausgänge, um sich in den Zwischenschichten der Puppen verstecken oder das System sogar rechtzeitig ganz zu verlassen zu können…
          …falls das Licht je zu nahe kommt 😉

          Frage: weshalb gab es ausgehend von Frankreich im 18. Jhdt. nahezu zeitgleich rund um den Globus eine dämokratisierung der Staaten?

          Weil das inneste Püppchen durch seine Tunnels eine winzige Gefahr der Entdeckung witterte.
          Daher wurden dem Adel weitere Schutzhüllen vorgeschaltet:
          – „demokratische“ Staatenlenker und
          – komplexe bürokratische Staatsapparate als Puffer
          – eine a scheinbare Wahlfreiheit und Selbstbestimmung des einzelnen Menschen
          – Medien (samt schaustellerischem Gewerbe)

          Jüngere Zwiebelschichten der Matrjoschka sind:
          – private Institutonen die wiederum Teile der staatlichen Lenkungsfunktionen übernehmen (GEZ, Post, Bahn etc)
          – NGOs (DHU, Greenpeace, Misereor etc)

          Pjakins Grundlagenvortrag [Basis] /watch?v=A9UtCJMD8Pw ist da ein echter Augenöffner 😉

          Ähnliches wie vor 300 Jahren beobachten wir derzeit als analoges Muster.
          Mit der „Digitalisierung“ entand eine neue akute Gefahr für das innerste Püppchen.

          Seit 2001 folgt immer schneller eine Krise der Nächsten…

          Die Menschen müssen durch allerlei Probleme abgelenkt, eine neue Revolution entfacht und ein zusätzliches Kontroll-System etabliert werden.

          Neue Zwiebelschichten (Automatisierung, digitale Kontrolle, digitales Geld, etc) werden gerade etabliert.

          Muster entspringen den Prägungen eines bestimmten Charakters – daher widerholen sie sich ständig in den sichtbaren staatlichen Handlungen, Nachrichten und Maßnahmen.

          Mr. X.…seine Matrjoschka stinkt inzwischen aus allen Ritzen.

          ——————————-
          Keine links zu zensortube, bitte! – Russophilus

  31. …die Analysten fragen sich, „Warum versuchen die Ukros eine Offensive“ westlich des Dnepr im nördlichen Cherson ??.. ..jetz haben sie einen grossen „Sieg“ errungen.. ..hust.. hust.. ..hust.. ..sie haben 3 oder 4 Dörfer „eingenommen“ im Raum Wyssokopillja, also im nördlichen Cherson, an der Grenze zum Oblast Krivoy Rog.. ..die Ukro – Fahne, wurde in einem Dorf gehisst.. ..für den Verlauf der „Sonderoperation“, hat es keine grosse Bedeutung, ausser, dass die Ukros sich verheizen lassen.. …Russland wird die „Umdrehungszahl“ des „Schredders“ erhöhen müssen, die Ukros, lassen sich „verheizen“, wie die Wehrmachtssoldaten anno 43.. …haben keine Chance und setzen den für sie aussichtslosen Kampf fort..?

    1. Hoffen wir das genug Asows geschreddert wurden damit sich keiner in diese Dörfer verirrt und wieder anfängt „Verräter“ zu jagen die dann hinterher wieder als Opfer der Russen umgeklariert werden.

      Es mag für die gesamte Front nicht so bedeutend sein, wenn die Ukraine mal ein Dorf zurückerobert oder nicht aber für die Menschen in der Ukraine wird allein die Möglichkeit das die Ukrainer ihr Dort zurückerobern bedeuten, das sie bis zum Ende des gesamten Krieges warten müssen, bevor sie sich kritisch gegenüber der bisherigen Regierung äußern können um zu verhindern das sie bei ungünstigem Kriegsverlauf ein neues „Bucha“ werden.

      1. …im Prinzip haben sie Recht.. …denke aber, auch russische Quellen sprechen im Netz davon, dass diese Dörfer und Weiler gerade an der „Frontlinie“ von der Bevölkerung verlassen wurde !!. ..die Videos zeigen „Ukro – Soldaten“, welche schon im Alter ab 30 Jahren stark aufwärts sind !!..
        ….in Afghanistan hat der CIA wieder seine „IS – Terroristen“ starten lassen, es gab 2 tode Russische Botschaftsangehörige.. …jetzt werden die Angloamerikaner, ALLES an die „Front“ werfen, weltweit, was sie haben !! (sich selbst aber erst mal nicht !!)…

  32. Warum bei Cherson? Na ganz einfach, weil dort ein sog. „Brückenkopf“ ist der zudem nur schwierig zu versorgen ist. Da Russland den Krieg nicht mit der nötigen Konsequenz führt, eröffnen sich solche Spielereien. Die UA steht faktisch unter NATO Kommando und geht entsprechend vor. Bald tauchen Natopanzer in der Ukraine auf, bald weiteres Equipment. Die ukr. “ Offensiven“ entsprechen dem Motto Angriff ist die beste Verteidigung und das erleben wir jetzt. Die Ukrainer behaupten 50 000 russische Soldaten getötet zu haben und 2000 Panzer zerstört tu haben. Diese Zahlen sind natürlich Schwachsinn, werden aber übernommen.

    1. Und schon wieder Propaganda-Mist.

      Diese Zahlen sind natürlich Schwachsinn, werden aber übernommen.

      Und? Ist es irgend von Bedeutung, ob Lieschen Müller und Hans Meier „meinen“, die Russen würden besiegt?

    2. …ein Ukrainer verhandelt doch mit der brd – Marionette Scholz, um Lieferung von „Panther – und Tiger – Panzern“ ????

    3. Es war immer klar dass der Cherson-Brückenkopf strategisch für beide Seiten sehr, sehr wichtig ist.
      Ohne ihn wird es beinahe unmöglich Odessa zu nehmen – das für die ukrainische Führung aller höchste Wichtigkeit besitzt.
      Die Russen wissen das auch, und ihre Situation ist nicht einfach im Brückenkopf, da es zur Zeit nur Fährbetrieb über den Dnjepr geben soll um den Brückenkopf zu versorgen – das mag ein Grund sein warum die Russen so viele Fallschirm-Einheiten dort haben – deren Logistikfussabdruck ist kleiner.
      Es wird sehr schwer sein den Brückenkopf zu verstärken – deshalb wählten die Ukrainer (die Amis) hier anzugreifen. Ich habe ja vor längerer Zeit schon darauf aufmerksam gemacht. Hoffen wir dass die Verteidigung hält, der Verlust des Brückenkopfes wäre ein herber Schlag für die Russen.
      Wenn ich die Amis wäre, würde ich jetzt alles dort reinhauen was geht – Verluste hin oder her, nirgends gibt’s so ‚günstig‘ was zu gewinnen.
      Solange es den Russen nicht gelingt eine stabile starke Verbindung zum Brückenkopf herzustellen, solange kann man sich Odessa oder irgendeine Offensivoperation in diese Richtung dort abschminken.
      Wenn es den russischen Kräften aber gelingt bei Slawjansk endlich was zu erreichen, dann sieht alles wieder anders aus.
      Es ist momentan sehr spannend – etwas liegt in der Luft….

      1. Aha.
        Weil ja bekanntlich nur *ein* Weg nach odessa führt; und der ist nunmal via kherson, genauer, über eine bestimmte Brücke. Ist ja nicht so, dass Russland auch eine mächtige Marine hat, eine mächtige Luftwaffe und, ach ja, so ganz nebenbei auch noch von östlich besagter Brücke nikolaew mit Artillerie beglücken kann.
        Allerdings haben die Russen, odessa, wenn schon, gefälligst nach hollywo … äh, pentagon Manier zu nehmen – und zwar dann und genau so schnelllll wie gewisse Äkspärten das vorgeben!

        Scheiss Russen, nix machen die richtig! Ich wette, dass deren Kriegsgerät, insoweit es nicht verrostet ist, nur deshalb nicht verrostet ist, weil die Russen zu unfähig sind, ihr Material ordentlich verrosten zu lassen. Und natürlich sind die allesamt dauerbesoffen.

        1. Nun wenn Sie von Marine sprechen, dann sage ich Aha ?
          Wie genau würden Sie dann dieses Odessa versorgen, und wie lange ? Mit Schiffen ? Aha !? Viel Vergnügen ! Nur so nebenbei zwei grosse Landungsschiffe wurden irgendwie ja bereits tiefer gelegt, ich denke der Enthusiasmus für ein solches Selbstmord-Abenteuer wäre zumindest auf russischer Seite ziemlich gering, die Amis hingegen würde es sicherlich entzücken.

            1. @Russophilus- das sind auch Eigenheiten, die ich nicht verstehe.
              Irgendwann habe ich-bei Fertigstellung- die Kommandozentrale des russ. Generalstabes gesehen.

              Vor kurzem erst habe ich die Feststellung eines echt Kundigen gebracht, der das russ. Offizierkoprs als das beste der Welt bezeichnete.

              Und dann gibt es Einzelpersonen, die auf Basis von Stöbern in den Machenschaften von „Big Data“ glauben, es besser zu wissen, als der russ, Generalstab?

              Ich kann mir gar nicht vorstellen ,was dieser alles an Informationen des NETZWERKES verarbeiten +Entscheidungen daraus im Sinne der Vorgaben ziehen muss.

              Wie man das kann mit Nichts-in der – Hand entzieht sich noch mehr meinem Vorstellungsvermögen.(Die Menge im Generalstabes kann ich wenigstens dumpf ahnen.)

              Irgendwer hat hierher auch mal den ÖSI Bundesheerler verlinkt, der seine Aussagen eindeutig auf Basis Kiewer Meldungen bezog und protzert im ORF auftritt um uns alle zu erleuchten

              ich weiß auch nicht, was man in Ösiland bei unsere Bewaffnung lernen soll(Übersetzte Ami-Lehrbüchl?), während schon der russ. Miltärsprecher Radioelektronik der Luftverteidigung studierte.

              Wikibrief- Auszug :“Konaschenkow schloss 1988 sein Studium an der Ingenieurabteilung der Zhitomir Higher Military School für Radioelektronik der Luftverteidigung mit Auszeichnung ab.

              1998 absolvierte er die Luftverteidigungs-Militärakademie. Im Jahr 2006 absolvierte er die höheren Kurse der Militärakademie des Generalstabs der Streitkräfte Russlands.

              Er hat in den russischen Luft- und Raumfahrt-Streitkräften in der Direktion des Hauptkommandos der Territorialen Luftverteidigungskräftegedient.“ (Auszugende)

              Ich habe nur mal den Nebensatz von M. gebracht, der bei der Kritik der Nato- Generäle lobend den dt. von Manstein erwähnte(mit der Anmerkung „Und der hat den Krieg verloren“).

              Ich kannte den Namen zwar, wollte aber mehr wissen und fand ihn in einer Auflistung der 10 historisch bedeutendsten Heerführer.

              Platz 1 besetzte Alexander der Große.
              Platz 2 unser Prinz Eugen
              Platz 3 Narses
              Platz 4 Manstein oder Hannibal, Reihenfolge hab ich vergessen.

              Napoleon war nur auf Platz 8

              Kiewer oder Briten waren nicht darunter

              mfg
              vom Bergvolk
              PS.: und die Tussi jetzt, die Atombomben einsetzen würde, hat vermutlich vergessen, dass es unter May einen Riesenwirbel im Parlament gab, weil die die Modernisierung der U- Bootflotte um 50(?) Mrd durchsetzte und verschwieg, dass Monate vorher bei einer Übung die Trident statt in Richtung Afrika nach Florida flog und schnell selbstzerstört werden musste. Irgenwer in Florida hats doch bemerkt und es sickerte durch. Da würden die Amis die Augen aufreissen, wenn die Brits Raketen nach Florida fliegen

              1. Na ja, nach tausend Mal „die Macht von big data“ und „die ami [Geheimdienste/Konzerne/high-tech Firmen/Unis] wissen *alles*“ lesen lässt wohl mancher mal die Schilde sinken und glaubt’s. Ich denke aber nicht, dass man dann ein Dummer oder Böser ist; man muss sich halt wieder aufrappeln und wieder und weiter nach der Wahrheit suchen.
                Was das brit Miststück truss betrifft, so bin ich kein bisschen überrascht. Der irre boris hatte wohl immer noch zwei Zehen auf dem Boden. Ausserdem haben wir doch gelernt, dass Frauiinnen alles besser können …

            2. @Russophilus

              Eigentlich nicht unbedingt, aber ich befasste mich inhaltlich vorsichtig mit der Lage im Cherson-Brückenkopf – keinerlei Qualifikation bezüglich der Güte der russischen Truppen – und dann grätschen Sie rein mit es gäbe viele Wege nach Odessa, mit dem zitieren der Marine (1.), und allen weiteren Waffengattungen in einer Art die unterstellte ich hätte diese durch meinen kleinen Beitrag runtergemacht und darin gehe es in der Hauptsache um rostiges russisches Militär. Da war eine nachwievor vorsichtige Richtigstellung meinerseits zumindest bezüglich ihrer ersten Nennung, der Marine (finde ich) angebracht.
              ICH HOFFE NACHWIEVOR DASS DIE SACHE MIT DEM BRÜCKENKOPF für das russische Militär (und uns gut aus geht).
              Genügt das ?

          1. Tatsächlich gibt es zwischen dem Stausee von Kachowka und der Dnjepr-Mündung nur zwei Brücken, die gemäß Verlautbarung durch ukrainische Artillerie-Einwirkung so stark beschädigt sind, dass ihre Tragwerke schwere militärisch Lasten nicht mehr auszuhalten vermögen. Ob das stimmt, wissen wir nicht mit Sicherheit. Offenbar hat Russland Ponton-Brücken gebaut, die einerseits nur für zivile Transporte und andererseits solche , die ausschließlich für militärische Logistik bestimmt sind.
            Die Ukraine pfeift auf solche „Feinheiten“ und feuert auf alle Flussübergänge, soweit sie erreichbar sind.

            Angesichts der ukrainischen Angriffe in Richtung Cherson und nun auch bei Balakleia habe ich den Eindruck, dass auf russischer Seite ein gewisser Truppenmangel herrscht, der mich an die fatale Situation des Isis-Angriffs auf Palmyra erinnert. Damals musste die Hisbollah in Beirut ihre Truppen mobilisieren, um Schlimmeres wie den Fall der Luftwaffenbasis T4 zu verhindern.
            Momentan kommen im Gebiet Cherson die Mobilisierungsreserven der DVR zum Einsatz, um die Ukro-Angriffe abzuwehren und die Verteidigung des Brückenkopfes zu stabilisieren. O. K. das zeigt auch Manövrierfähigkeit und Kampfkraft der Donezker Volksarmee; doch eigentlich sollte sie nicht die „Feuerwehr“ in Saporoshje oder Cherson spielen, sondern die ukrainischen Terroristen aus dem Donbass hinaus werfen.
            RusVesna hat vom Schauplatz bei Balakleia berichtet, dass sich die Volkswehr unter dem ukrainischen Angriffsdruck von der vorderen Verteidigungslinie zurückziehen musste und einige ihrer Männer in ukrainische Gefangenschaft gerieten. Das sind Verluste, die den Truppenmangel noch verstärken und um so größere Reservezuführungen erfordern.

            Für das morgige Treffen in Ramstein hat Selenski soweit vor geleistet, dass er seine NATO-Mentoren für weitere Geld- und Waffenlieferungen günstig stimmen kann. Hat die russische Führung absichtlich diesen „Anschein von militärischer Schwäche“ geboten, um die NATO-Staaten zu einer letzten vergeblichen „Liefer-Anstrengung“ militärischer Ressourcen anzuspornen?

      2. @HDan

        Vielleicht muss man noch mehr Mosaikstücke zusammensuchen, um eine realistischere Einschätzung zu erhalten. Selenskij braucht vor dem Ramsteintreffen irgendwas, das zeigt, warum man ihm noch mehr Waffen liefern soll… nato wollte ihm das organisieren.

        RT: „Die Kiewer Behörden verschweigen die katastrophalen Verluste der ukrainischen Truppen bei erfolglosen Offensiven im Gebiet Cherson. Dies hat der stellvertretende Leiter der Gebietsverwaltung Kirill Stremoussow erklärt. Er sagte:

        „Die Kiewer Behörden verschweigen die katastrophalen Verluste der ukrainischen Truppen bei der versuchten Offensive im Gebiet Cherson. Nach unseren Angaben haben die ukrainischen Truppen seit Ende August bereits rund dreitausend Mann und etwa 100 Stück ausländisches Militärgerät, darunter auch deutsches und polnisches, verloren.“

        Ihm zufolge werden die in der Ukraine getöteten Soldaten in aller Stille begraben, ohne Medien und offizielle Ehrungen, um das Ausmaß der Verluste vor dem ukrainischen Volk zu verbergen. Stremoussow betonte:

        „Das ist die größte Tragödie für die ukrainische Armee seit den Kesseln von Ilowajsk und Debalzewo im Donbass.“

        Zuvor hatte das russische Verteidigungsministerium mitgeteilt, dass die russischen Streitkräfte Offensiven der ukrainischen Truppen in den Gebieten Nikolajew und Cherson, die auf Anweisung von Wladimir Selenskij am vergangenen Montag gestartet wurden, zurückgeschlagen haben.“

        Einige andre Stimmen hat Dagmar Henn zusammengesucht und kommentiert:

        „…. Im Grunde war es spätestens mit den Waffenlieferungen dieses Jahres klar, dass die NATO militärisch am Konflikt beteiligt ist. Die die hoch gepriesenen HIMARS-Systeme sind nicht besser als ein 60 Jahre altes Grad-System, wenn sie denn nicht mit der Art präziser Zielinformation gesteuert werden, beschaffbar nur über entsprechende Einrichtungen militärischer Aufklärung, wie etwa Satelliten, Aufklärungsflugzeuge und Drohnen. Es ist schon lange die Rede davon, dass die HIMARS-Systeme mitsamt dem entsprechenden Bedienpersonal geliefert werden, weil die Ausbildungszeit dafür schlicht zu lange dauern würde.

        Trotz der massiven Unterstützung endete die Offensive aber in einer Katastrophe, wobei immer noch nicht klar ist, ob sie bereits vorbei ist oder noch fortgesetzt wird. Denn schon im Donbass hat sich die Neigung der ukrainischen (oder US-amerikanischen) Generalität gezeigt, auch in Stellungen, in denen die Truppen komplett aufgerieben wurden, immer wieder neues Personal nachzuschieben. Das könnte auch in der kleinen Geländetasche im Gebiet Cherson noch einige Zeit so betrieben werden.

        Warum eine solche Operation, die nicht nur massenhaft Truppen, sondern auch noch eine Menge frisch gelieferten Materials – wie polnische Panzer T-72 – verheizt, überhaupt stattfindet, darüber sind die Analytiker geteilter Meinung. Dima von Military Summary ging gleich von angreifenden Truppen von 36.000 Mann aus und erklärte, die ukrainischen Verluste seien deshalb anteilig gar nicht so hoch. Eine weit verbreitete Schätzung liegt aber bei 10.000 bis 15.000 Mann, und dann sehen Verluste von 2.000 Gefallenen und 6.000 Verwundeten schon ganz anders aus…..“

        „… „Die Wahrheit über die „Offensive“ von Cherson ist für alle sichtbar in die Karten geschrieben: die ukrainischen Streitkräfte greifen an; Russland schlägt sie hart und zieht sich zurück; die Ukrainer dringen vor; Russland schlägt sie wieder, aber zieht sich weiter zurück; die Ukrainer bringen zusätzliche Truppen; Russland umgeht sie kraftvoll und schneidet den Rückzug ab; Falle geschlossen; Truthahnschießen.“ …“

        Siehe: https://pressefreiheit.rtde.live/meinung/147917-cherson-offensive-durchbruch-oder-katastrophe/

        Diese o.g. Rückzüge bringen unsre MSM immer groß als ukrainischen Erfolg. Den Rest verschweigen sie.

  33. Glückwunsche an die Brits!
    Liz Truss wird die Nachfolge von Johnson antreten – und somit, „liebe“ Brits, könnt auch ihr wieder ein Fünkchen Hoffung haben, dass es entweder schnell für euch vorbei ist, oder aber die Russen auf die Idee kommen, euch von einer tatsächlichen Pandemie (der Irren) zu befreien!

  34. – Wer hier gegen Russland oder die Russen nölen oder gar hetzen will, der sollte eine ausgeprägte masochistische Ader haben und es mögen, grob hinausgeworfen zu werden.

    So stehts in den Hausregeln

    AHA langt hier nicht mehr. Wer von 50000 toten schreibt,
    ja wo liest er das?

    Das hat mich erheitert:
    Bald tauchen Natopanzer in der Ukraine auf,

    Ich lese hier. Und da sieht das alles etwas anders aus wie das
    was 3 User hier ständig rumlallen.

    https://glav.su/forum/threads/1673830

    In dem Forum gings auch um Leo 2, mit Bilder der Türken aus Syrien. War zum lachen.

    Klarer Fall von Sie wollen ums Verrecken Recht behalten …
    Ne es reicht nicht weiter oben.

    Ist alles schade. Schöne Artikel, der Rest….. na ja

  35. Nachdem Russland angekündigt hat, die Gaslieferungen durch Nordstream 1 aufgrund von Sanktionen, die Reparaturen unmöglich machen, einzustellen, hat Gazprom einen Werbespot veröffentlicht, der ganz Westeuropa in Aufruhr versetzt hat.

    „Und der Winter wird groß sein“

    twitter /upholdreality/status/1566930110120448000 (eng.)

  36. https://www.liberoquotidian

    … die Russische Regierungssprecherin
    Maria Sacharowa greift in den italienischen Wahlkampf ein und
    wendet sich über Telegram direkt an das italienische Volk.
    (.. fleissige Weiterverbreitung durch die Berlusconi Medien)

    … sinngemäss…

    Der Plan fuer eine oekologische Transition,
    wie ihn die italienische Regierung umsetzen möchte, ist eine riesige Verarsche.
    Ihr werdet leiden.

    … diese Politik wird Rom von Brüssel vorgegeben und
    Brüssel von Washington.

    … eure Firmen werden Pleite machen, reihenweise und von den Ueblichen Verdächtigen fuer
    Pfennige gestohlen..

    … auch die Chinesen werden euch diesmal nicht raushauen, die haben die Schnauze nämlich voll…

    1. …“..Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn,
      Im dunkeln Laub die Goldorangen glühn,
      Ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht,
      Die Myrte still und hoch der Lorbeer steht…“
      ….in Italien ist es warm, der Vesuv und der Ätna brennen noch.. ..da bleibt es warm.. …notfalls, können die Italiener die „phlegräischen Felder“ bei Neapel anheizen, die geben genug Energie !!..?

  37. Ebay-Fundstückchen:

    „Ableser (m/w/d) mit Sperrtätigkeit gesucht

    Die ASL Services GmbH erbringt seit dem Jahr 1999 Dienstleistungen für Netz- und Messstellenbetreiber, aber auch für kleinere und mittelständische Stadtwerke. Branchenschwerpunkt ist die Ablesung von Energiezählerständen (Strom, Gas, Wasser und Fernwärme). Im Einsatz sind wir mit unseren Ablesern in vielen Gebieten Deutschlands und lesen jegliche Stromzähler aller Sparten ab.

    Für diese Tätigkeit suchen wir ab sofort Unternehmer m/w/d (mit Gewerbeschein), oder solche, die es gerne werden möchten.

    Ihre Aufgaben:
    – Ablesung und Erfassung von Strom-, Gas- und Wasserzählern
    – Sichtkontrolle der Zähler auf eventuelle Defekte
    – Ablesung in Düren
    – Sperren und Entsperren von Stromzählern

    Wir bieten Ihnen:
    – Schulungen für die Sperrtätigkeit (z.B. „Arbeiten unter Spannung“)
    … u.v.m. …“

    Ist doch sehr fürsorglich, dass man für die jetzt anfallenden „besonderen Aufgaben“ nicht das Stammpersonal verheitzen möchte?!?

    ps:
    Herr Kadyrow tritt wohl wie es aussieht vom Rücktritt zurück und will wohl doch weiter machen – las ich vorhin.
    Gut so, in – Z – eiten wie diesen, braucht es fähige und beinharte Männer!

    @ alligator79

    Ein sehr, sehr gelungener Beitrag, ihr Püppchen-Vergleich!

    Grüße an (hoffe richtig im Gedächtnis) Sir Lancelot!

  38. …wenn man die „Ukro – Bandera – Offensive“, so als Zuschauer in der „Ersten Reihe sitzend“ betrachtet, läuft es sehr gut für die Verbündeten… …im nördlichen Cherson – Gebiet, kämpfen die Ukro – NATO – Heloten, heldenhaft für die Befreiung der Schwarzerdeböden, welche Monsanto oder ähnlichen Firmen gehören.. …vor der nächsten Aussaat, müssen aber die Felder von dem NATO – Schrott gereinigt werden.. …vielleicht, werden die „Neurussen“ das Azow – Stahlwerk, doch wieder aufbauen, denn diese Unmengen von Schrott, damit sind die anderen Stahlwerke überlastet.. …den „Dünger“ auf den Feldern, sollte man aber tiefer einpflügen.. …am 08. ist das NATO – ukro – Treffen und ich denke, der „Oberbefehlshaber“ der Ukro – nato – Heloten, wird weiter angreifen lassen, auch weiter oben bei Charkow… …der „siiieeech“, ist in greifbarer Nähe…
    …noch was zur brd – Kolonie, da gibt es auch jeden Tag, erfreuliche Nachrichten für die „Umwelt und das Gliiiiieeema“.. ..der Inder Mittal, wird 2 seiner Werke runterfahren, weil in Indien das Stahlschmelzen mit Russischer Energie, preisgünstiger ist.. …auch der „Schei..papierhersteller“ Hakle, hört auf und verschmutz damit nicht mehr die Bäche im Ruhrgebiet.. ..der Schuhhändler „Görtz“, schmeisst auch hin, weil die brd – Insassen, mit Schuhen überversorgt sind.. ..die Bäcker – und Lädenstruktur, wird ebenfalls sehr schnell bereinigt… …wenn die Städte spärlicher beleuchtet werden, brauchen auch die Migranten und Asylanten, nicht mehr so viel Angst haben nachts, denn die Neon – Nahzies, bleiben dann daheim… ..ein JEDER weniger, ist EIN „Problem“ weniger ??..??

  39. @Sarde

    Habe überlegt überhaupt auf sie einzugehen oder nicht. Wenn ich sie richtig interpretiere fordern sie aber den Entzug meiner Schreibrechte. Da möchte ich Ihnen schon etwas entgegnen. 1. Die Amis haben ein Propagandaministerium 2. Die BRD hat ein Propagandaministerium 3. Die Ukrainer haben ein Propagandaministerium. Da brauchen die Russen nicht auch noch eins in Form von selbsternannten Politoffizieren die meinen mit vorgehaltener Makarow dem Administrator vorzuschreiben wer hier schreiben darf und wer nicht. Solche Selbstherrlichkeit werden sie von mir hier niemals zu lesen bekommen, das überlasse ich gerne Ihnen. Russophilus kriegt hier täglich antirussische Hetze, Häme, Boshaftigkeit oder dergleichen zu lesen und kein einziger meiner Beiträge wurde bisher nicht freigeschaltet. Und wenn ich dann „Aha“ als Antwort bekomme dann ist das maximal meine Sache, nicht der Ihre. Sie können gerne lückenlos meine Beiträge bis u.a. Jahresanfang zurückverfolgen Kasachstankrise, ukr. Aufrüstung, Wirtschaftskrieg. Die schlechteste Infolage herrscht zum aktuellen Konflikt wie ihnen vielleicht nicht entgangen ist. Daher der Versuch Falschinfos mit der Realität abzugleichen was schwer genug ist. Ihre de factoaussage dass man Russland bzw. dessen Führung bei alles und jedem entweder bedingungslos in den Himmel lobt und ansonsten rausfliegt kenne ich nur allzugut von der Gegenseite wenn man den Leutturm der Demokratie bei seinem global leadership nicht bedingungslos folgt hat man quasi in jedem Kommentarbereich Sperre. Hier schreiben sehr viele Dörfler sehr viele gute Beiträge, zum Glück. Gute Beiträge von Ihnen wären ebenfalls eine allgemeine Bereicherung.
    Nun zum Inhalt. Es reicht schlicht nicht mit Polemik, Ironie oder Sarkasmus auf Sachverhalte einzugehen. Ich beherrsche diese Stilmittel auch, verzichte aber komplett darauf weil es a, jede Diskussion abwürgt und ins Lächerliche zieht und b, der Gesamtsituation überhaupt nicht gerecht wird. Natopanzer sind genau schwere Panzerkampfwagen. Jene schwere Waffen die NIEMALS und unter gar keinen Umständen von NATOstaaten in die Ukraine gelangen sollten. *Stein und Beingeschworen* vom westlichen Propagandaministerium. In der Realität wird die gesamte UA gerade auf Natostandard umgestellt, denn den Russen geht ja eh bald unisono die Munition aus laut westlichen Propagandaministerien. Meinen Sie dann fährt Kiew mit BMP und Sowjetpanzern herum. Scheinbar ja. Was die Verlustzahlen vom ukrainischen Propagandaministerium betrifft so habe ich die klar und deutlich kommentiert. Wichtiger ist dass selbst die Brits mittlerweile nur noch von der Hälfte ausgehen.
    Munitionsverbrauchsschiessen habe ich meine Meinung mit Begründung kundgetan, mehr nicht. Was Chersonbrückenkopf betrifft ebenfalls. In der Realität hat es dort Aktivitäten gegeben mit von jeder Seite unterschiedlich interpretierten Ergebnissen.

    1. @ Kurzundschnurz

      Ein Versuch meinerseits, die Infolage etwas zu verbessern (Versuch!).

      Dejan Beric hat sich vor drei Tagen zu Wort gemeldet (hochdekorierter russischer Offizier; Scharfschütze; da Probleme mit chronischem Asthma aktuell: Scharfschützen-Ausbildner, der massenweise Zöglinge an vordererster Front hat; daneben seine russ. Offizierskollegen … Vielleicht weiß jemand, welchen Rang er hat? Mit vier Sternen …)

      „Eine schlechte Nachricht für uns: Es ist kühler geworden. Der Regen hat eingesetzt.

      Viele schlechte Nachrichten für die Ukrainer. Am ersten Tag ihrer Offensive auf Cherson und Nikolajev: enorme Verluste. Am zweiten Tag: enormere Verluste. Allerdings schicken sie weiterhin ihre Armeeangehörigen in den sicheren Tod.

      Bevor die IAEA-Gruppe das Atomkraftwerk besuchte, versuchten die Ukrainer es mit Spezialeinheiten (GUR), die zwei Monate lang für diesen Einsatz in GB trainiert wurden, einzunehmen. Die Mission ist natürlich fehlgeschlagen. Nicht etwa, weil sie im Kampf unterlegen gewesen wären, sondern sie hatten – schlicht und ergreifend – keine Chance, überhaupt zum Kämpfen zu kommen.

      Was ist geschehen? Unser Abwehrdienst hat hervorragende Arbeit geleistet und alles vorhergesehen. Beim ersten Angriff haben wir zugelassen, dass die erste Gruppe ukrainischer Diversanten, die mit schnellen (GB)Leichtbooten angerauscht kamen, das Ufer erreicht bzw. das Boot verlässt. Unsere Sniper und Maschinengewehre haben dort schon auf sie gewartet. Daraufhin machten sich Gruppe 2 und 3 auf die Reise. Bevor die 4. Gruppe in Reichweite war, mussten unsere Leute das Feuer eröffnen; andererseits liefen wir Gefahr, dass Gruppe 1 gefährlich nahe kommt …

      Gruppe 1 wurde niedergemäht. Gleichzeitig stiegen Hubschrauber auf und Flieger waren plötzlich am Himmel. Die Boote von Gruppe 2 und 3 wurden vernichtet. Resultat der Aktion; ca. 250 – 300 Tote.

      Die Ukrainer hatten tatsächlich davon geträumt, die IAEA-Truppe als Gastgeber zu empfangen.

      Ich habe mir Gerade die Bilder zur „Offensive“ im Generalstab angesehen. Ich werde niemals verstehen, war die Russen sie nicht veröffentlichen … gut, sie werden ihre Gründe haben. Nach unseren Hochrechnungen hatte die Ukraine bis gestern (Anmk: 03.09.) 2.300 Tote und 7 – 8.000 Verwundete. Das sind enorme Zahlen! Verluste an Technik? Bis zu 400 Einheiten. Zum Vergleich: Polen hat von allen die meiste Technik gespendet; rd. 400 Einheiten, die mühsam über 5 – 6 Monate herangekarrt wurden. Die Ukraine hat 400 Einheiten in drei Tagen verloren.

      Es kam noch schlimmer! In der darauffolgenden Nacht haben sie erneut versucht, das Atomkraftwerk einzunehmen; auf 42 Booten. Unsere Helikopter sind aufgestiegen und haben mehr als die Hälfte mit Mann und Maus versenkt. Der Rest schaffte es ans Ufer, wo er von unserer Artillerie „empfangen“ wurde.

      In Dubrava Brod (oder so ähnlich heißt der Ort … irgendwas mit Brod) haben unsere Jungs den Gegner TIEF in unser Territorium vordringen lassen. Die Ukrainer drangen rd. 12 km vor und errichteten umgehend Pontonbrücken, auf denen noch mehr ukrainische Kräfte nachkamen. Nachdem „genug Material“ vor Ort war, stiegen Flieger auf und zerstörten ihnen die Brücken. Es folgte: ein Gemetzel (Flugzeug/Hubschrauber/Artillerie).

      Wisst Ihr, wie viele Gefangene wir in den letzten drei Tagen machten? Ganze fünfzehn Leute! Der Schwerpunkt liegt bei: schlicht vernichten (Anmk: offensichtlich, um andere (halbwegs bei Trost/Verstand) Ukrainer abzuschrecken).

      Ein Wahnsinn, was sich hier abspielt. Wenn sie schon an Tag 1 und 2 nicht weiterkommen … WARUM in aller Welt schickst du weitere Soldaten?

      Marinka haben wir ohne einen einzigen Verwundeten eingenommen. Leichen (Anmk: ukrainischer Soldaten)? Überall! Unsere Artillerie hat dort alles zermalmt.

      Warum geht es nicht weiter Richtung Avdeevka? Um die Stadt haben wir ihr Kriegsgerät außer Gefecht gesetzt. In der Stadt sind sie um zivile Gebäude eingegraben. Wir versetzen ihnen täglich mehrere Kopfnüsse. Das macht mürbe. Drei Bataillons haben kampflos aufgegeben. Sie sollen als Verräter an der Ukraine verurteilt werden. Tenor: besser verurteilt, als tot. Im Gegensatz zu Mariupol sollte Avdeevka weitgehend intakt bleiben. Sie werden – früher oder später – aufgeben müssen.

      Fazit: Solange es solche Idioten, die in den sicheren Tod gehen, gibt, wird der Krieg andauern. WOHIN willst du mit 10 – 15.000 Mann? Um unsere Front, mit all der herangekarrten Technik zu durchbrechen, brauchen sie sicherlich … 500 – 600.000 Mann.

      Wir haben unsere Technik ausgewechselt. Die Artillerieroher haben sich verschlissen. Wo wir 10 – 12 Versuche hatten, um eine ukrainische Technik zu treffen, treffen wir mit den neuen Rohren aus dem ersten oder zweiten Mal.

      Was mir an der russischen Taktik am meisten gefällt. Es gibt keine zeitlichen Einschränkungen/Limits/Vorgaben. Keiner drängt … keiner hetzt … keiner schaut auf die Uhr. Lasst es unsere Artillerie machen!“

      Dejan Beric ist völlig tiefenentspannt …

      https://yewtu.be/watch?v=SjOawrOa3JE

  40. In Leipzig haben Menschen der verschiedensten politischen Färbung zur gleichen Zeit gegen exakt das Gleiche demonstriert. Aber anstatt sich zusammenzutun gehen sie aufeinander los.

    Miteinander reden und einen Konsens zu finden ist nicht einfach, denn da muß man über den eigenen Schatten springen. Aber nur so können Nebensächlichkeiten überbrückt werden. Denn das Ziel ist bei allen gleich: Keiner will einen ausufernden Krieg, keiner will im Winter ohne Strom dasitzen und frieren.

    Um das zu erreichen muß man endlich miteinander reden – überall, vor allem auch in der Politik.

  41. Yorck1812

    „… kennst du das Land, wo die Zitronen blühn..“
    … stimmt, im Moment sieht es hier gerade nicht so rosig aus, da hilft nur Gottvertrauen ind
    und der Glaube an die Gabe der Italiener, sich im entscheidenden Moment auf die Seite der Sieger zu schlagen, denn, aeh..
    … die Italiener sind nicht unbedingt bekannt dafuer ein totes Pferd zu reiten..

    .. leider muss man ja sehen,
    dass die Deutschen das beste
    Pferd im Stall der Herrenmenschen sind..
    .. der Michel hat in Italien ganze Arbeit geleistet, das deutsche Zerstoerungswerk zum Schaden der Italiener sucht seinesgleichen, der Michel hat hier unten verbrannte Erde hinterlassen

    … aus italienischer Sicht stellt sich das dann so dar..

    Merkel stürzt Berlusconi
    Merkel stürzt die Regierung
    Conte1/Salvini
    Manfred Weber, Chef der Europäischen Volkspartei,
    reist nach Italien um Berlusconis
    Forza Italia auf
    Linie zu bringen:
    vermutlich ist geplant, dass Berlusconi das Bündnis mit Meloni und Salvini gleich nach der Wahl platzen lassen soll.
    Scholz trommelt
    in Prag fuer mehr „Zuwanderung“
    und wirbt dafür,
    in Eurobba das Vetorecht zu schleifen um so Ungarn und Polen und,
    wer weiss, demnächst vielleicht auch Italien, auszuschalten.

    Scholz dreht ganz Europa das Gas ab.

    … und… und.. und..

    … dann die vielen inlaenderfeindlichen Gesetze,
    rigoros gegen Volk und Vaterland..
    … das kommt doch alles aus Brüssel und da waeren wir dann wieder bei Maria Sacharowa..

    Problem dabei..
    Bruessel=Buerluen
    .. und..
    Buerluen=Bruessel
    … zumindest aus Sicht der vom Michel geknechteten Voelker
    Europas..
    … so sehr, wie ihr hier
    über Leerbock und Habueck abaetzt,
    so gerne haben EUch
    die Völker Europas..
    … der Michel ist das Boese..
    … der Michel muss weg..

    … zurück zu Italien..
    … noch ist hier nicht aller Tage Abend..

    .. die goettliche
    Giorgia Meloni steht ante portas..
    … gut, Meloni fährt auf dem Atlantik Ticket,
    aber wie gesagt, hier in Italien iss nix in Stein gemeißelt..

    … ausserdem hat sie
    ja den „Pro-Russen“
    Salvini im Gepaeck,
    der kümmert sich dann um den Schachspieler..

    … verdammt, wir sind im Krieg, da muss jeder sehen wie er seinen Arsc* an die Wand kriegt..

    … jetzt aus der Erinnerung, frei..

    „.. mein Vater (?) lehrte
    mich, es beiden den Spielen weder mit den
    Grünen noch mit den Blauen zu halten“
    Marc Aurel

    1. ….sehr geehrter Firenzass, gebe ihnen im Grossen und Ganzen Recht !!.. …aber, kleine „Anmerkungen“.. …“und der Glaube an die Gabe der Italiener, sich im entscheidenden Moment auf die Seite der Sieger zu schlagen, denn, aeh…..“… …dazu folgendes.. …sollte ES noch einen Befreiungskampf der wenigen Rest – Deutschen kommen, analog zu 1813/14 oder 1870/71 Reichseinigung, haben die Italiener zuerst auch Südtirol wieder herauszurücken !! ..die Nachkommen der stolzen Römer, haben den „Dreibund“ verraten und NOCH schlimmer.. …sie haben den „Föhrer“ verraten, obwohl der Duce mit „IHM“ am 28. August 1941 in der Ukraine, beim Besuch der Italienischen Truppen war, in seinem Benz fahren durfte und Erbsensuppe mit IHM schlürfte… .also, die „ERSTE NATO – ARMEE“ unter dem „Föhrer“ !!.. …Russland holt die „Neurussen“ auch wieder zurück, nach Russland von den Bandera – NATO – Ukrainern, welche FROH sein werden, Russland NUR „Novorossia“ zurückgeben zu dürfen !!.. …dass der „Heimathafen der 5. US – Rothschildflotte“ in Gaeta, auch ein Zielgebiet für „Kinschal“ und „Brüder und Schwestern“ !!.. …im Moment, ist es noch „Vorgeplänkel“ des DRITTEN !!.. ..es treten als „Vorkämpfer“ die „Bandera – NATO – Ukrainer“ gegen RUSSLAND an, besonders, die Freiwilligen Russen, die Donbass – Russen und kleine Teile der Russischen Armee.. …habe schon vor Jahren geschrieben, dass der „Festlandkampf“ in der EU – NATO – europa – Arena“ Ukraine ausgetragen wird und die Grosse „Naumachie“ (Schiffe versenken) im Pazifik und seinen Randmeeren !!.. …sie sehen, die „Spiele von Rom“, werden nach ca. 1500 Jahren, wiederholt !!.. …Lawrow sagte vor wenigen Jahren sinngemäss… „…die Angloamerikaner werden zuerst die Gerippe der Europäer abnagen…“, oder so ähnlich !!.. …“Zu Mantua in Banden, der treue Hofer war…“ ??

    2. @firenzas

      Dachte zuerst Sie sprächen von Adi’s Armee in Italien – die haben sich dort wie’s scheint ziemlich gesittet benommen – zumindest nicht in Richtung verbrannte Erde – die wird ja eben erst jetzt europaweit als eine Strategie aus dem Inneren heraus – eine Art Exorzismus/Inquisition – von 3. klassigem Amateurpersonal durchgezogen – was ja eigentlich auch nur schiefgehen kann.

      „Meloni fährt auf dem Atlantik Ticket,
      aber wie gesagt, hier in Italien iss nix in Stein gemeißelt“

      uhh, es gibt ‚Tickets‘ die so klebrig sind dass sie nur durch äussere Hilfe von Spezialisten entfernt werden können….

      Wenn es in Europa noch intellektuelle Intelligenz in Rest-Refugien geben kann, dann in Italien.

      Überhaupt ist Italien zu grotesk in dem Sinne dass da geschichtlich etwas Fundamentales eingeprägt bleibt was sich in winzigen Rissen und Fugen der Neuzeit irgendwie erhält.
      Als ich 2015 auf Ferienreise in Rom war hat mich eine Szene in DER Macelleria vielleicht 100 m von der spanischen Treppe – also im absoluten Zentrum mit Hochbetrieb mit einem der ‚Metzger‘ irgendwie tief berührt – das Ritual der Bedienung offenbarte einerseits eine tiefste Verbindung mit ältestem Handwerker-tum (u.a. perfekt in Metzgerbedienungsbekleidung die man hier nirgends mehr sieht), aber die Bewegungen gingen darüber hinaus eine Art virtuosem Boxkampf gegen das Jetzt (als Betrieb) mit kleinen schnippigen Bemerkungen bei der genauen Gewichtskorrektur des Parmaschinkens – ein tödliches Signal gegen die Überheblichkeit der heutigen Zeit aussendend..“Wartet nur, wir werden NICHT verschwinden – denn was wir tun IST die Quelle – der Stamm“.
      Also ein Vorgang der in KEINER Großstadt des Westens noch stattfinden kann, ausser in Rom – wo die Korruption und die Geschichte (die Ruinen) Fugen, und Ritzen offen lassen für alte Wahrheiten in situ präsent.
      Ähnlich Fantastisches in der Roma-Centrale Kantine im ersten Stock, geschöpft wird mit der Kelle ein, zwei Menüs – reiner Frauenbetrieb – perfekt organisiert wie eine Singer-Nähmaschine der Sechziger, jede ‚Funktion‘ egal ob Kassiererin oder sonstwas mit bodenständigem Arbeitsstolz für die Funktion – und die Pasta auf dem Teller kann man hier – wo heute alles irgendwie mit ‚Swiss‘ als Prefix beginnt, schlicht vergessen.
      Ich bange jetzt schon ob dieses Einod der ‚Arbeit!‘ beim nächsten Besuch noch da sein wird…

      1. HDan

        .. was Ihren Schlachter angeht,
        sollten Sie sich vielleicht schon ein bisschen beeilen, wenn Sie den noch mal wiedersehen wollen

        .. hier in Florenz hängen
        Gewerbetreibende, Pizzabaecker,
        Baecker, Schlachter und
        Kaffeehaus Besitzer ihre
        Energie Rechnungen ins Schaufenster, werben um
        Verständnis fuer unvermeidliche
        Preiserhoehungen, aber auch fuer
        Entlassungen und baldige
        Geschaeftsaufgabe,
        gewissermassen verabschieden die sich so schon mal von ihrer
        Kundschaft.

        Der Betreiber des Kaffee San Marco/Piazza San Marco stellt
        2 Abrechnungen
        der Stadtwerke aus, Vorjahr und dieses Jahr:

        letztes Jahr
        Euro 7.000,-
        dieses Jahr Euro 28.000 TSD.
        Im Gespräch mit der Florentiner La Nazione meint der Mann…
        … und die wollen uns weismachen dass wir fuer Menschenrechte und Demokratie in der Ukraine alle
        fröhlich am Bettelstab gehen sollen.
        Bin ja nicht der Hellste, aber ich sagen Ihnen was.. die wollen uns weghaben, sie wollen den Mittelstand ausrotten..
        .. das merkt doch ein Blinder mit Krueckstock..

        .. mal nebenbei bemerkt..

        ..welche deutsche Zeitung würde soetwas veröffentlichen
        und welcher Michel würde überhaupt zu solchen Einsichten gelangen?

  42. ….von der „Ostfront“ wird gemeldet, Reporter „Dschihad Julian“, dass die tapferen „Bandera – NATO – Ukrainer – arme“, eine „panzeroffensive“ im Raum Balakleya (Gebiet Charkiw) entwickelt hat, nach dem „Nahtod – Lehrbuch“ über die Schlacht bei Kursk von 1943.. …oh weh… …das Stahlwerk in Mariupol, funktioniert noch nicht.. ..die Hochöfen in den beiden Republiken sind voll ausgelastet.. ..also, wird man den „Nah – Tod – Schrott“ erst mal lagern müssen.. …die „Cherson – Offensive“ der „ukros“, hat bei denen auch um die 350 militärische Güter liegen gelassen, mitten in den Getreidefeldern von Monsantos.. …“tapfere brd – Insassen, gebt eure warmen Sachen beim brd – Winterhilfswerk (NICHT bei der „Tafel“, das kommt später…) ab !!.. … die ukro – Armee, bracht alles was wärmt.. …von Qualitäts – Wehrmachtsunterhosen vom Uropa bis zum Fuchspelz der Uroma, oben auf dem Boden im Schrank !!. ….die Pläne ders Nahtod – Trompeters, und seiner brd – Begleitgackerer, führen zum SIEG ??..???

    1. Heute bei uns: Die Schweizer Spitäler übernehmen schwer verletzte Zivilisten aus der Ukraine…..und (was NICHT gesagt wurde), schaffen Raum für die Behandlung von schwer verwundeten Soldaten welche zur Zeit die medizinische Infrastruktur der Ukraine überlasten..

      1. ….die brd doch schon länger.. …es werden da noch sehr viel mehr kommen.. …sogar die Washington – Post hatte einen Artikel über die Krankenhäuser im Raum Odessa.. …die Schweiz, ist REICH und genauso eine Kolonie der Angloamerikaner…!!?

    2. die Wehrmachtsunterhosen werden wir wohl selber brauchen und die alten Pelzmäntel (oder auch neueren Datums) werden gut in den kalten Buden wärmen.
      Schafwolle ist gut gegen kalte Füße – aber nur für meine alten Knochen und die meiner Familie.

  43. Werter Russophilus,

    Sie sind zu langsam. Die Welt verändert sich aktuell schneller, als Ihre geschätzten Einschätzungen dazu hier erscheinen.
    Geben sie bitte mehr Gas (Da muss ich jetzt selbst lachen).
    Vielen Dank.

  44. Zu Liz Truss:
    Ich dachte ja immer, der Sunak solle es werden, ist ja auch bestens WEF-vernetzt, aber anscheinend brauchen auch die Briten (ähnlich wie bei uns) noch jemanden, der das Land vollends vor die Wand fährt, bevor dann ein vermeintlich „Guter“ das Ruder übernimmt. Naja.

    Ansonsten ist es einigermaßen unterhaltsam, zu sehen, wie sich die politische Klasse selbst zerlegt. Und wir haben nicht mal Herbst!

    Bis dahin müsste aber hierzulande noch irgendetwas passieren, dass die Angst der Leute wieder hochtreibt, damit man, wie geplant, die Bundeswehr endlich im Innern zur Aufstandsunterdrückung einsetzen kann. Corona zieht ja irgendwie nicht mehr so.

    Im „Q“-Umfeld geht gerade eine Meldung herum, die zur Evakuierung von 17 amerikanischen Städten aufruft. Für diese Städte stehe ein (einheitliches) Event an. Ich zitiere die Nachricht hier einmal ganz, zu dokumentatorischen Zwecken:
    „Evacuate From These Cities:

    1) New York City
    2) Los Angeles
    3) Chicago
    4) Philadelphia
    5) Washington DC
    6) Houston
    7) Nashville
    8) New Orleans
    9) Charlotte
    10) San Francisco
    11) Detroit
    12) Seattle
    13) Atlanta
    14) Las Vegas
    15) Baltimore
    16) Boston
    17) Miami

    17 Cities. 1 Event.“

    Wie gesagt, ich würde auch bei uns mit irgendeinem Schreckensszenario rechnen – und zwar zeitnah innerhalb der nächsten 4 – 6 Wochen. Da werden wieder zig Leute durchdrehen, die sich, drölfmal gehympft und mit Doppelmaske in blaugelb, unter ihrem von veganen Einhörnern umtanzten Regenbogen soooo sicher gefühlt hatten. Vielleicht erleben wir sogar eine Wiederauferstehung der beliebten „Duck & Cover“ – Filmchen! Man darf gespannt sein…

  45. Nur zur Info – falls genehm (herzliche Grüße!):
    Ich habe mir mal erlaubt, eine aktuelle Bewertung der Lage vom ‚Saker‘ ins Deutsche übersetzen zu lassen (‚pro‘):

    [gelöscht]
    —————————-
    Ich weiss, dass Sie das freundlich meinen und danke Ihnen für die Mühe, aber Danke Nein – Russophilus

Kommentare sind geschlossen.