Dies und Das – Wirklich wichtiges statt Beachtung von Lärm

Gewiss sind viele von uns von wirklich wichtigen Sorgen überwältigt, wie z.B. der, ob man in Obdachlosen-Einrichtungen denn auch angenehm und mit guter Wirkung Heroin genießen kann. Noch können wir nicht aufatmen, noch gibt es dieses Problem, das kleine Sorgen wie die um Abertausende in den Ruin getriebene Firmen und Abermillionen Arbeitslose belanglos erscheinen lässt, in vielen Ländern, sogar im hoch, ja geradezu extrem zivilisierten werte-westen – aber ein erster Schritt ist getan, der Stein ist ins Rollen gekommen: Endlich, endlich, wird Heroin in seattle (idiotistan) Obdachlosen anal verabreicht und so – ausdrücklich und stolz verkündet – eine „optimale Wirkung“ der Droge erreicht. Hurra!
Aber es gibt auch Erschütterndes zu berichten. amnesty international, *die* ngo in Sachen Menschenrechte, hat gerade völlig, total, also wirklich ächd krass überraschend herausgefunden, was jeder, der lesen kann, schon seit vielen Jahren wissen konnte, nämlich dass krawallni ein Rassist ist („Nein! Doch! Ooooohh!“) und hat ihm nun – unter uns: Da die Tage seiner Brauchbarkeit gezählt sind und es eh egal ist – den Status als „Gewissens-Gefangener“ aberkannt. Demnächst dann: „amnasty (kleines Wortspielchen) intanäschionäll erkennt impotentem Stier am Eingang zum Schlachthaus den Titel ‚Zuchtbulle des Monats‘ ab!“ …

Machen wir gleich weiter: coca cola zwingt seinen weissen Mitarbeitern nun eine „Fortbildung“ zum Thema „weniger weiss sein!“ auf. Meine Antwort an die Gestörten: „Aha. Ihr seid also verdammte Rassisten. Also kein coca cola mehr kaufen! – Boykottiert die Drecksäue!
Nur am Rande: Schon die Bilder der brennenden Städte in idiotistan haben mich, der ich mich im Zweifel noch *für* Neger einsetzte, doch „nachdenklich“ gemacht. Nach dem bösartigen Rassisten-Dreck von coca cola – und so einigen anderen, die nur etwas geschickter agieren – betrachte ich Neger als feindlich und gefährlich. Und die gehören, anders als in idiotistan, auch nicht zum Bevölkerungs-Bild in unserem Land.
Übrigens bin auch deshalb schon lange verärgert, weil man kaum noch ein werbe-Plakat oder ein Magazin (im Grunde eh dasselbe) ansehen kann, ohne dass ein „cooler“ Neger, vorzugsweise *über* deutschen stehend, mich „nachdenklich“ macht. Meine Lösung: *Nichts mehr kaufen* von/bei solchen Firmen. Bei denen entsorge ich mich sozusagen der coca cola Vorgabe folgend selbst („weniger Weisse als Kunden“). Ich spreche das nur mal so deutlich aus, weil ich später nicht hören möchte „aber wir wussten doch nicht, dass weisse deutsche dadurch verstört sein könnten!“.
Klartext: Wer mit Negern Werbung macht, der soll auch an Neger verkaufen, denn uns weisse deutsche meint ihr ja ganz offensichtlich nicht.

Und gleich noch eine „Überraschung“, weil wir doch eh gerade bei Mistviechern sind. Wie von Anonymous beschaffte und zugänglich gemachte Dokumente klar belegen, hat das brit regime Jahre lang und mit einem 3-stelligen Millionenbudget gezielt eine Besudelungs- und Verteufelungs-Kampagne gegen Russland und russische medien geführt. Dabei wurden u.a. auch anti-Putin und anti-russische medien in Russland finanziert. Und das Ganze wurde von einer militär-geheimdienstlichen Sonder-Einheit koordiniert und gesteuert.

Wir hatten es ja unlängst mit „deutschland und Energie“ und wie es der Zufall so will, gab es ja in texas die verheerende Wetter-Situation – die meine Aussagen erschreckend bestätigt. So gut wie alles an Strom-Produktion mit Wind- und Sonnen-Kraft fiel aus. Natürlich muss man dabei auch sehen, dass dort so gut wie nichts winterfest ist, aber prinzipiell ist klar, dass Sonnen- und Windenergie zwar hübsch aussieht in Brochuren, aber besonders für Länder in unserer Klimazone unbrauchbar sind und keinesfall taugen, um eine industrialisierte Gesellschaft zuverlässig zu versorgen. Günstig übrigens auch nicht; ja, viele der Betreiber machen fette Gewinne – nur kommen die letztlich aus Steuern und abartigen Strom-Preisen. Die *wirklichen* Kosten sind *erheblich* höher als die anderer Formen von Energie-Gewinnung und wenns dumm kommt, dann wird auch in Menschen-Leben gezahlt.

Warum also, warum wurde das ums Verrecken so gemacht? Meine Einschätzung: Atom-Strom ist (qua Beschluss) „böse“; vor allem aber würde er eine Zusammen-Arbeit mit der grünen pest verhindern. Das aber war ein Unding für die politster, die sehr wohl wussten, dass die grüne pest von ganz oben zum Nachfolger der (gezielt geschwächten) spd und als kommende „große Volks-partei“ gegründet und bestimmt worden war.
Kohle ist schmutzig (oder „schmutzig“, je nach Sicht) und insofern problematisch, als man sie andernorts beschaffen muss … dasselbe gilt erst recht für Heiz-Öl und Gas, weil inkl. Transport-Aufwand und Kosten bedenkend eigentlich nur das böse, böse Russland als Lieferant in Frage kommt. Und Wasserkraft ist bedenklich (z.B. Stau-Dämme, die die gruene pest nicht mag), vor allem aber haben wir nicht die geographischen Voraussetzungen.
Lustig auch (na ja, nicht wirklich), wie das Problem *wirklich* gelöst wird: Mit bösem, bösem Atom-Strom – aber aus dem (nahen) Ausland.
Aber ich erwähne das auch deshalb, weil es uns einen wichtigen Hinweis gibt: politster lügen, natürlich, aber die Wahrheit dürfte wohl das Gegenteil von „keine AKWs wegen der grünen pest“ sein, nämlich: Die grüne pest wurde u.a. geschaffen, *um* die solcherart vergifteten Länder einer vitalen Grundlage ihre Daseins als (fast alle) weitgehend industrialisierte Nationen zu berauben. Vergleiche auch: *Wer* entwickelt und baut fleissig Atom-Energie? Russland. Mal wieder. Na sowas aber auch. Und frankreich hat zumindest noch nicht komplett das Handtuch geworfen.

Nur: Was soll denn nach der Industrie kommen? Auch hier haben wir einen Hinweis, nämlich die „flüchtlings“-Welle.
Anders ausgedrückt: Es soll weitgehend de-industrialisiert werden und entsprechende Arbeiten sollen wieder von – niedrig qualifizierten und anspruchslosen – Bürgern verrichtet werden. Natürlich wird es noch einiges an Industrie geben; Computer z.B. oder Flugzeuge können ja nicht in Handwerks-Betrieben gefertigt werden. Aber das, sozusagen eine Lizenz zum Betrieb einer Industrie-Anlage, wird dann als eine Art von Vergünstigung erteilt – und *natürlich* eignet sich dieses Modell auch ganz wunderbar für Kontrolle und Fernsteuerung.

Kurz, das Rad wird zurück gedreht und zwar weit zurück, zurück in die Zeit als Menschen hart körperlich schuften mussten, als z.B. für eine Ernte nicht zwei Traktoren sondern 50 oder 100 Menschen malochen mussten und zwar nicht ein paar Tage sondern Wochen lang. Zurück in eine Zeit aber auch, für die es heutzutage die dafür notwendige Sorte Bewohner nicht mehr gibt.
Man bemerke dabei auch die Selektion: Die fette Mittelschicht soll weg; sie gilt als nutzlos und überflüssig. Gebraucht werden nur die beiden Extreme: Die überdurchschnittlich Intelligenten und die körperlich fitten, die für „grobe“, harte Arbeit taugen.

Sie glauben mir nicht? Dann rate ich Ihnen, der Frage nachzugehen, ob die Dinge, die geschehen, *wirklich* geschehen, weil „es sich so ergibt“ oder weil, hahaha, nachrangige politster-Marionetten das im parlament so beschlossen haben.
Nein! Es ist anders herum. Die beschließen, wozu man sie programmiert, was man ihnen vorgibt. Und die Vorgaben kommen in der Regel über die – natürlich gesteuerten – medien. Sprich, die medien erzeugen das Bild einer Notlage und/oder einer Bevölkerungs-Mehrheit, die (angeblich) etwas bestimmtes will, z.B. „Umwelt-Schutz“, „weg mit AKWs“, „mehr ‚flüchtlinge'“ und die angeblichen Einscheider im parlament folgen diesem Eindruck, der faktisch eine Vorgabe für sie ist und am Ende dieses hässlichen Lügen-Spielchens „erfahren“ wir dann aus eben jenen medien, dass „unser“ Wollen umgesetzt wurde. Ein Hoch auf die demokratie!

Auch haben Sie wohl bemerkt, dass sich die „demokratie“-Farce im werte-westen gerade auflöst und die hässliche Fratze dahinter erkennbar wird. Die *tun nicht mal mehr so*, die scheissen *ganz offen und unverhohlen* auf Recht und Regeln und sogar auf die Verfassung (bzw. in unserem Fall auf den von den amis diktierten Ersatz).
In idiotistan z.B. lehnt das Höchst-Gericht Fälle, die ihm nicht in den Kram – sprich zu den Vorgaben – passen, einfach ab. Geschworene und Richter tun nicht mal mehr so, als ob sie unparteisch wären, Lehrer tun nicht mal mehr so, als ob es um Bildung ginge, Polizisten tun nicht mal mehr so, als ob es ums Recht und unsere Sicherheit ginge, usw. usf.
Rassismus z.B. wird auf der einen Seite rein formal aufs Schärfste verurteilt, aber auf der anderen Seite zugleich knallhart und nicht mal notdürftig verhüllt betrieben. Die Freiheit der Meinung und deren Äusserung wird auf der einen Seite rein formal als heiliges, unantastbares Grundrecht gepriesen, aber auf der anderen Seite zugleich knallhart und nicht mal notdürftig verhüllt eingeschränkt und hart geahndet.
In der momentanen Phase geht es schlicht um Auflösung jener unerlässlichen Grund-Strukturen, die eine Mittelschicht geschaffen und erhalten haben. So ist das nun mal im Krieg; da ist die Zerstörung der Versorgungs-Linien und der Infrastruktur mindestens so wichtig wie das Gewinnen von Schlachten. Nur ist das Ziel dieses Krieges nicht ein bestimmtes Land, sondern das, was man die heutige Zivilisation und Weltordnung nennen könnte – oder anders ausgedrückt: Wir sind das Ziel, wir alle und auch unser Lebensraum und das soziale Grundgerüst.
*Deshalb* werden sogar selbstverständliche Grundpfeiler wie z.B. „männlich und weiblich“ zersetzt und mittlerweile auch offen torpediert. Und *deshalb“ wurde auch die „flüchtlings“-Welle losgetreten – denn die sind im Gegensatz zu den meisten deutschen noch zu harter Arbeit unter einfachen Bedingungen fähig. Und, ebenfalls sehr wichtig: Was da kommt, ist nicht das, was sie erhofft haben und was man (z.B. soros, die Ultra-Drecksau) ihnen vorgegaukelt hat, aber anders als für uns, ist es kein Abstieg sondern ein, wenn auch kleiner, Aufstieg; im übrigen kann man ihnen den Rückweg und somit eine freie Wahl verunmöglichen.
Wie? Ich hoffe, dass es nicht dieses Szenario wird, aber z.B. so: Erst erklärt man uns zu Freiwild – begonnen hat das bereits: So durften z.B. von Anfang an weisse Frauen vergewaltigt werden – und später „bemerkt“ man die unerhörte Verbrechens-Serie, den Genozid und bietet im wesentlichen die Wahl „Kugel in den Schädel oder aber hart arbeiten“.

Wohlgemerkt, das kam *nicht* irgendwie; das war *geplant*. Nicht nur wissen wir z.B., dass die regimes bewusst und illegal die Grenzen geöffnet haben, sondern wir haben auch den Gegen-Beleg: Russland. Dort wurden „flüchtlinge“, die keine waren und/oder kriminell schnell, hart und effizient entfernt. Wenn Russland mit seinen gewaltigen Grenzen konnte, dann hätten die viel kleineren eu-ropäischen Länder das auch gekonnt. A propos, gleich noch ein Beleg dafür, dass die Aktion – inkl. den schrecklichen Konsequenzen wie z.B. Vergewaltigungen und Mord – *geplant* war: Ungarn. Dort *hat* man seine Grenzen geschützt … und wurde prompt verteufelt von eben jenen politstern, die die eigenen Bürger den islamisten zum Fraß vorgeworfen haben.
Nein, es ist absolut offensichtlich: Man *wollte* eu-ropa durchmischen und man *wollte* Millionen und Millionen an Verbrechern, terroristen und Vergewaltiger- und Mörder-Abschaum.

Aus Mitmenschlichkeit vielleicht, wie ja viele liberale propagieren? Sicher nicht, denn den eigenen Bürgern gegenüber zeigt man *null* Mitgefühl oder Menschlichkeit. Und es wäre auch erstaunlich, denn „Mitmenschlichkeit“ ist für politster nichts weiter als ein nützliches Schlagwort, das *immer*, fordernd natürlich, andere meint.

Statt einen (ohnehin unsinnigen) Blick aufs ami finanz-System, das ja, so wird gemunkelt, zusammenbrechen wird, zu machen, halte ich das sehr kurz und knapp und korrigiere nur: Das ami finanz-System ist schon vor Jahrzehnten zusammengebrochen. Wenn überhaupt, dann droht derzeit höchstens das Zusammenbrechen der Projektion, es sei anders … und wende mich stattdessen einer viel wichtigeren Frage zu:

Wie konnte das alles geschehen?

Die Antwort heisst grob zusammengefasst „ich! ich! ich!“ statt „wir“.

Die – keineswegs nur – ami Beamten, Richter, usw. handeln so wie sie handeln, weil die Entscheidung letztlich heisst „Entweder ich stelle mich dagegen und vertrete das Recht, aber dann wird es mir schlecht gehen -oder aber- ich mache mit und behalte mein bequemes Wohl-Leben und meine Privilegien und, auch wichtig, gehöre im neuen System mit etwas Glück zu den ‚oberen Zehntausend'“.
Die kleine Version sehen wir beim Polizisten, der sich, letztlich vor die Wahl gestellt, ein passables Leben und ein Häuschen zu haben oder aber ein ‚Aussätziger‘ zu werden, weil er – insb. auch das Grund- – Gesetz achtet, für das Häuschen entscheidet. Und offen gesagt verachte ich solche Polizisten auf der einen Seite, aber auf der anderen verstehe ich sie.

Von politster-Abschaum rede ich nicht mal; was die betrifft, so ist es ja offensichtlich.

Es wird manchem missfallen, aber das alles ist nicht überraschend. Nicht für jemanden, der die Bibel halbwegs kennt und sich aufrichtig bemüht (also nicht nur ritualisiert sein „Ave Maria“ herunter betet; was übrigens eine bösartige „Leistung“ der Kirchen ist), den Schöpfer kennen zu lernen und sein Werk zu verstehen.
Der Prozess ist dort hinreichend genau beschrieben. Eine absolut maßgebliche Quelle für das alles zersetzende Gift ist das Fehlen einer Referenz und in der Folge die – immer weiter zunehmende – Beliebigkeit von Festlegungen. Im Endstadium hat selbst das Offensichtlichste keine Wirk-Kraft mehr und es ist jedem ins subjektive Belieben gestellt, ob er sich als Frau, als Mann oder als hellgrünes Fahrrad fühlt.
Denn darin, in Gewissheit – die es ohne Referenz nicht geben kann – lag die Basis z.B. für einen Richter, nicht willkürlich zu urteilen. Übrigens auch die Basis dafür, Leben zu achten und *keinesfalls* ohne dringende und zwingende Notwendigkeit zu töten.

Ich verabschiede mich für heute mit dem Hinweis, dass es nicht nur eine, sondern sogar *die* Referenz gibt: Die Schöpfung, die Welt.

(Ja, natürlich weiss ich von den irrwitzigen Plänen und teilweise sogar Vorgängen (z.B. in Syrien) der nato Ultra-Verbrecher des werte-westens und wir können das hier auch gerne diskutieren, nur wollte ich den Artikel nicht damit besudeln. Wir werden wohl recht bald ohnehin konkreten Anlass haben, diesen Themenbereich wieder mal näher zu beleuchten. Einstweilen nur soviel: Seid nicht beunruhigt; Diese Köter kläffen nur und schnappen gelegentlich auch mal ein bisschen, aber für einen Krieg gegen Russland reicht es vorne und hinten nicht)

157 Gedanken zu „Dies und Das – Wirklich wichtiges statt Beachtung von Lärm“

  1. @Russophilus,

    mal wieder vielen lieben Dank für Ihren neuen Artikel!

    Sie haben natürlich Recht, Maria ist kein Gott. Zum Marienkult kann man sich also so seine Gedanken machen.

    Bzgl. Irak, kann man den Nahtod Angriff auch folgendermaßen beschreiben:

    https://www.moonofalabama.org/2021/02/after-us-attack-in-syrian-iran-demonstrates-its-escalation-dominance-.html#more

    Inhalt: Die Eskalationsdominanz hat nun einmal der Iran – wenn hunderte Kilometer entfernt eine Grenzstation bombardiert wird muss auch Israel mit Kollateralschäden rechnen.

    Zu Ihrem Beitrag von AI als Ergänzung noch dies hier:
    https://www.anti-spiegel.ru/2021/telefonstreich-russischer-prankster-zeigt-auf-amnesty-international-ist-propaganda-instrument-des-westens/

    AI gibt sich offen dank der Prankster als Propagandainstrument zu erkennen.

    Im Westen nichts neues also.

    Die eigentliche Konfrontation wird noch kommen, da bin ich mir sicher nach Blinkens vollmundigen Reden und nachdem er alle Schäfchen (Nahtod Stiefellecker D, Fr, GB) unter einem Dach versammelt hat.

    Was wird passieren? Wird das Pentagon zögern? Wird Russland kontern und eine Entscheidung erzwingen?

    Ich wiegele schon einmal ab: Sollten sich Russland und China für einen strategisch günstigeren späteren Zeitpunkt entscheiden, so wird das geheule in den den alternativen Medien groß sein.

    Wenn wir das Ergebnis schon kennen würden, dann könnten wir jetzt vielleicht locker sagen: Genießen wir die Show!

    Ich bin sehr zuversichtlich das unser Bürgermeister und das Dorf diesen Prozess sehr kritisch und umfassend begleiten werden!

  2. Genauso fühle ich mich derzeit auch.
    Wo man hinschaut, springt einem nur Scheiße ins Gesicht.
    Einigkeit und Recht und Freiheit?
    Einig sind sich die egonzentrischen Deutschtrottel , dass sie sich nie einig sind und werden, dafür sorgen schon die Politschranzen mitsamt den Drecksmedien.
    Von gesundem Menschenverstand will ich gar nicht erst reden. Mittlerweile fällt immer wieder das Wort Herdenimmunität. Hahaha.. als nächstes wird die Immunität gestrichen. Die checken nichts mehr. Und da wundert es auch nicht, dass die da Oben leichtes Spiel haben bei diesem Deppenhaufen da unten.
    Irgendwie muß man ja den Corona-Pandemie-Impf-Akteuren etwas versprochen haben, wie rosige Zunkunft, Statthalter, Aufseherposten, ect.
    Da würde ich nicht drauf wetten, die sind genauso schnell wech, wenn sie nicht mehr gebraucht werden. Der Mohr hat……
    Texas, kommt davon, wenn man auf die Grüne Schiene springt und jetzt heulen sie herum, bei uns keinen Deut besser.
    Las vor kurzem in einem Blog von einem “ Autarken“ bei einem möglichen Bläckout.
    Der Mann erzählte folgendes :
    Unser neue Mini-PV-Anlage (3,0 KWp) scharf an der Nebelgrenze) produzierte in den letzten 4 Monaten (Nov-Feb) rd. 800 KWh.
    Unseren minimalisierten Strombedarf im Notfall (Licht: 150 Wh/Nacht und Kochdunstabzug holzbefeuerter Kochherd: 300 Wh/Tag) wollen wir über eine
    tragbare Notstromversorgung (ca. 100 Ah) als mobile Powerstation mit einer Akkukapazität von 2000 Wh. lösen, aufladbar über Solarmodule, lösen.
    Wir können damit zu 99 % „unseren“ Strombedarf decken und mit dem Händi zahlen wir ohnehin nicht, es gibt dann ohnehin nichts mehr zu kaufen! Solares aufladen, alle 3 bis 6 Tage, ist aus der Erfahrung der letzten vier Monate dabei unterstellt.

    Unterstellen und träumen, kennt man eigentlich von Grünen Spinnern und denjenigen, die grüne Scheiße schön rechnen, um Idioten zu finden, die ihnen ihren Mist für teures Geld abkaufen. Noch dazu wohnt er scharf an der Nebelgrenze. Aha, die Nebelgrenze grenzt sich bei ihm scharf ab.

  3. @Russophilus

    Fulminantes Feuerwerk der Errungenschaften des Wahnsinn Abwrack-Unternehmens usppa & EU-ropa.
    Leider ist Deutschland jenes Land in dem die Bürger der eigenen Regierung mit Abstand die meisten Pluspunkte gibt, weit über 50%, d.h. sie lieben es offensichtlich geschlagen zu werden, nun ja jedem das seine (bei uns sind’s ein klein bisschen weniger).

    Zu dem Polizisten-Beispiel:
    Nun wer DAS SO tun muss ist ja bereits in der Hölle gelandet, denn er entscheidet sich ja offen dazu.
    Das ist meiner Meinung nach nur möglich wenn man das eben nicht so wahrnimmt (zb. weil die Temperatur unmerklich erhöht wird..), oder aufgrund der fundamentalen Konzeption (die Weltanschaung) die es zumindest teilweise so als gegeben darstellt. Als Letztes natürlich die Hoffnung dass man zumindest den Kindern die Hölle ersparen kann (bei näherer Betrachtung auch eher illusorisch).

    Das Politiker heute zu 90% zu Recht ‚Geschmeiss‘ genannt werden sollten, ist der moralisch / ethischen Verkommenheit der Grund-Konzeption geschuldet.
    Ansonsten ist Politiker sein in jedem Fall in erster Linie mit Integrität und also einer hohen Moral und Ethik verbunden.
    Solche Politiker gibt es immer noch zb. in der AfD einige zb. Vincentz, Brandner und noch einigen Anderen, auch die Parteiversammlung zeigte das klar.
    Man sollte also nicht alles über einen Kamm scheren, denn es wird eine Zeit danach geben, wo fähige integre Leute händeringend gesucht sein werden – eventuell schon bald…

    Deutschland hängt mit seinem rechten Flügel weit hinter anderen europäischen Ländern her, das nur mal nebenher gesagt, und ja populistische Parteien sind genau DAS was wir brauchen, und der Dreck fürchtet wie das Weihwasser ! Je Dreck abweisender, umso besser !

    1. Ein hehrer Grundsatz, nicht alles über einen Kamm zu scheren. Die allgegenwärtige Praxis sieht allerdings ganz anders aus. Bestes Beispiel die „rechte Ecke“, in die alle geschoben werden, die sich noch eigene Gedanken leisten, oder das allgemeine „Feindbild“ über die Deutschen weltweit. Ich denke, man ist viel zu lange dem (auch hehren) Grundatz gefolgt, der Klügere gibt nach …. Das Resultat ist die bis auf ganz wenige Ausnahmen Negativauslese derer, die über uns bestimmen können. Und da ist noch etwas. Der grassierende Wahnsinn basiert m.E. darauf, dass es viel zu vielen einfach zu gut geht. Harte Zeiten formen harte Menschen, die verweichlichten würden sie nicht bestehen. Harte Menschen, die auch hart arbeiten können erschaffen einen Wohlstand, den nachfolgende Generationen ausnutzen können, ohne etwas dafür getan zu haben. Dem Müßiggang zugewandt, unter zunehmender Verweichlichung entspringen dann solche Wahnideen wie grenzenlos verschiedener Geschlechter. Endstadium (fast erreicht) die Entfremdung des Menschen von der Realität, der Natur. Daraus folgt zwingend der Niedergang, und erst wenn dieser erreicht ist, können die Starken wieder zum Zuge kommen.

      1. Ist doch praktisch mein Geschlecht aussuchen zu können. Sobald das Gesetz durch ist, werde ich zur Frau, oder sonst was, und kann dadurch 5 Jahre früher in Pension gehen.

        Lg. Hans

        1. @Hans Huthmann– naja es hat auch weniger Lustiges und wenigstens im Sport beginnen sich echte Frauen zu wehren..
          So hat doch ein ehemaliger Navy Soldat und Vater sich plötzlich als Frau empfunden ( wie sehr dazu auch gemacht, weiß ich nicht) und dann als MMA- Kämpfer Frauen verprügelt.

          Der letzten (eine recht gute, die aber nicht wußte, dass sie es mit einer Transe zu tun bekommt) hat er fast den Schädel eingeschlagen (Augenhöhlenbrüche).

          Er mag sich möglicherweise sogar zu einem Teil als Frau empfinden, aber die männliche Grundausstattung an Hormonen, d.f. Körperbau ist wie sie ist Und hat in einem Mannschaftssport oder gar Kampfsport mit echten Frauen nichts verloren

          mfg
          vom Bergvolk

          1. @Ausnahmsweise,

            die Problematik ist mir durchaus bewusst. Meine Gedanken gehen eher in die Richtung, sie mit ihren eigenen „Waffen“ zu schlagen. Wenn wir MÄNNER, die großteils die schweren körperlichen Arbeiten verrichten, uns alle auf einmal zu Frauen erklären, würden die ziemlich deppert aus der Wäsche schauen. Gegen Ideologien ist die Ratio machtlos.

            Lg. Hans

      2. @ Hans
        Genauso ist es.
        Das wußte schon Otto Fürst von Bismarck, sein Zitat:
        Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte, und die vierte verkommt.
        Fragt sich nur, wo wir uns befinden?
        Ich denke, am Anfang der vierten.

      3. Der Volksmund:
        Schlechte Zeiten machen harte Männer (Frauen),
        Harte Männer machen gute Zeiten,
        Gute Zeiten machen weiche Männer,
        Weiche Männer machen schlechte Zeiten …

  4. Sie (wer auch immer …) musste ein „falsches WIR“ aufbauen.

    Ich, Ich, Ich war einmal; zu Zeiten des deutschen Wirtschafswunders (plus die Jahre darauf). Da war Ich, Ich, Ich.

    Wohlwissend, dass dem Typen die Puste ausgehen wird (da viel an Manneskraft im 2. WK vor die Hunde ging … ebenfalls „weise“ einkalkuliert) schicke ich ihn auf die Reise (= ins Wirtschaftswunder) UND warte einfach ab. Bis ihm die Puste ausgeht. DA muss er dann, auf halbem Weg, das Fahrrad kaufen (= Gastarbeiter aufnehmen). Schließlich malocht er für MICH; nicht für ihn.

    Heute brauche ich kein „dt. Ich, Ich, Ich“ mehr; sondern ein „falsches WIR“. Da geht halt die Reise für den Typen einfach weiter. Ich kann ja mit ihm machen, was ich will.

    Sollen die Flütiletten tatsächlich hier arbeiten?

    Im Kontext: Wann hielt Putin die Rede in München? 2007. Wann kamen die Flüchtiletten in Massen? Fast ein Jahrzehnt danach. Da hat wohl der letzte (ami-)Geheimdienst-Hinterwäldler begriffen, dass es bergab gehen wird. Ich glaube, „man“ hat die Flüchtis geschickt, um das „falsche WIR“ voranzutreiben; zu finalisieren.

    Wer heute im „richtigen WIR“ denkt, oder es gar ausspricht, ist doch schon längst ein Fremdkörper der Gesellschaft. Du bist Deutscher? Auf Wiedersehen! DU gehörst nicht zu uns!

    Daraus folgt: Wer Deutscher bleiben will, wünscht sich auszuwandern; in erster Linie: nach Russland.

    Hätte man die Flüchtis zum Malochen gebraucht, müsste man doch irgendwann mit dem Ackern anfangen? Vielleicht ja erst nach Corona? Wie auch immer. Es wird im/mit dem „falschen WIR“ stattfinden …

    1. Wer ein Deutscher werden will muss an sich selbst arbeiten, seinen Charakter vervollkommnen und nicht im Internet allen anderen die Schuld geben.
      Und ganz sicher wird ein solcher „Deutscher“ seine Kraft seinen eigenen Leuten und seinem Land zur Verfügung stellen. So siehts aus. Die ganzen Hunde die das Land verlassen … wat soll man dazusagen???
      Aber wer weiss, vielleicht brauchen viele „Deutsche“ ja auch die serbisch/russische Führung um Menschen zu werden.

      1. „Hunde“? Dann sind wohl auch Frauen, die ihren Mann verlassen, weil der sie häufig sturzbesoffen verprügelt, das Essen an die Wand wirft und die Kinder terrorisiert, Hunde.

      2. @ Klaus
        Wer ein Deutscher werden will muss an sich selbst arbeiten,
        seinen Charakter vervollkommnen und nicht im Internet allen anderen die Schuld geben?
        Und ganz sicher wird ein solcher „Deutscher“ seine Kraft seinen eigenen Leuten und seinem Land zur Verfügung stellen. So siehts aus.
        Sie meinen doch nicht etwa Fussball oder ? Dort gibt es nur Buntes Zeugs !
        Wir sind hier leider kein „22 Idioten laufen einem Ball hinterher“-Forum.

  5. „Wer mit Negern Werbung macht, der soll auch an Neger verkaufen, denn uns weisse deutsche meint ihr ja ganz offensichtlich nicht.“

    Meine Lösung: *Nichts mehr kaufen* von/bei solchen Firmen.

    Hey Russophilus, das hatten wir hier in D-Land schon mal vor 80 Jahren. Damals hat man das was du „Neger“ nennst in deinem Satz mit „Juden“ ersetzt.

    Schade dass deine Hirnwindungen nicht ausreichen, um zwischen der kriminellen Organisation BLM und den normalen Menschen dunkler Hautfarbe unterscheiden zu können. Somit entlarvst du dich als Nazi und Misanthrop und bestätigst im Endeffekt die BLM-Botschaft („weiße, alte und frustrierte Männer“)

    Und nochwas: magst du nicht mal einen Abendkurs in deutscher Rechtschreibung belegen? Mein 6-jähriger Sohn macht weniger Rechtschreibfehler als du.

    Du spielst dich hier als Journalist mit Insider-Wissen auf, im Endeffekt bist du ein mittelmäßig informierter Blogger, der aus Frust über Schwarze lästert und der deutschen Sprache so mächtig ist wie ein syrischer Flüchtling nach 2 Wochen Aufnahmelager. Vielleicht wär der Ku Klux Klan was für dich?

    Wir fühlen uns alle von Mainstream- und Kartellmedien betrogen und hintergangen, aber ob man mit solchen Parolen etwas bewirkt, bezweifle ich. Leute wie du sind maßgeblich dafür verantwortlich, dass alternative Medien und Kanäle von der breiten Masse verunglimpft oder zumindest ignoriert werden. Wenn du wenigstens ansatzweise die deutsche Sprache beherrschen würdest, könnte man das noch halbwegs ernst nehmen was du schreibst. Aber so wirkt das eher wie ein frustrierter 2.Klässler, der sich seinen Frust von der Seele schreibt.

    1. Wenig überraschend, dass liberale Gutmenschen das (und mich und meine Sicht) ablehnen.

      Und: Ich bin nicht „Du“ – und schon drei mal nicht „du“ für Sie.

      Auf nicht mehr Wiedersehen.

    2. Idiotophobus, sie haben ihren Namen seltsam gewählt, oder haben sie tatsächlich Angst vor sich selbst?
      Tief durchatmen, die Welt verstehen, nachdenken und dann schreiben.

    3. Da läuft ja wohl ein Programm ab, schau an. Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, dass eine derartige Konditionierung so perfekt funktioniert und anspringt. Gleichzeitig muss es einem leid tun, dass eine derartige ,,Programmierung“ den Blick auf gute und sachliche Argumente verstellt und der Betroffene geistig gefesselt ist und nur zu persönlichen Beleidigungen und Diffamierung in der Lage zu sein scheint.

      1. tut muss es natürlich heißen aber die Wut kann einen schon mal nerven wenn solche Gehirnkrueppel solche Kacke hier abladen
        Und in Bezug auf Rechtschreibung hast du Pimmelmassierer [Wixer] hier absolut nix verstanden

        1. Ich kann Ihren Zorn nachvollziehen, erinnere aber daran, dass wir hier nicht einmal böswillig geifernde liberale beleidigen und persönlich angehen. Das überlassen wir bitte denen.

          1. Ja Russophilus sie haben natürlich Recht
            sorry bin die letzten Wochen auch extrem gereizt und hab mich nicht mehr so einfach unter Kontrolle
            Werde aber daran arbeiten denn das geht an die Gesundheit

  6. Ich gehe mit Vielem mit im heutigen Beitrag.
    Boykottieren von C-C mach ich schon sehr lange, aber nicht wegen deren Werbung/Rassismus ( kenn ich nicht) sondern wegen deren Plürre. Reines Brunnenwasser tut es viel besser.
    Wenn ich in meiner Geschichtsauffassung zurück blicke, dann sehe ich Hyperborea, weiß, und erinnere, dass „ man“ uns erst gelbe und dann schwarze untergeschoben hat. Aus „ humanitären Gründen“. Steht natürlich nicht in der Zeitung.
    Der Abriss der aktuellen „ Zivilisation „ erfolgt ja nun schon etliche Jahre, konkret seit 9/11 2001. Das war wohl der offizielle Start.
    Von fast niemandem bemerkt.
    Fragt sich also, was kommt jetzt noch?
    Schröder prophezeit in seinem Buch „ Worst case“ (2010) dass GB und VSA zu Straf-/Arbeitslagern werden, beaufsichtigt von China. Wie soll das gehen? Heruntergekommene Gesellschaften müssten dann neu aufgepäppelt werden, um nutzbringende Arbeit erst mal ausführen zu können. Mit der Substitution von 2 Traktoren durch 150 Muschkoten ist es nicht getan, die verhungern zwischendurch auf dem Feld.
    Insofern sehe ich das Szenario von Russophilus beschrieben, komplett anders.
    Ebenfalls gibt mir stark zu denken, dass mein „ Neukollege“, der Großagrarier Billieboy Geht‘s-noch nach Nuklearenergie schreit. Hab ich die Woche in einer Großklopapierartikelüberschrift gelesen. Hat man dem noch nicht erzählt, dass das „ Pfui“ ist? Der haust doch da oben in Portland, wo die Neger vor kurzem ein paar Feuerchen gemacht haben, um sich zu wärmen und ein paar Klöpfer/ Bratwürste zu grillen. Da braucht es doch keinen Atomstrom mehr! Oder war er auf Coronatour in Texas und hat sich den Hintern abgefroren? Dann verstehe ich das!
    Verabschiede mich nachdenklich in ein sehr arbeitsreiches WE.

  7. Hallo liebe Gemeinde,

    es war am 26.2.2021 soweit das ich die letzten Nährstoffversorgungssysteme bewusst und ängstlich abriss, ich gab meine Kündigung meinem Schef und meinem Vermieter.

    Es ist wahrlich nicht einfach dieser Matrix zu entrinnen, selbst wenn man Mitglied dieser Gemeinschaft ist.

    Soweit ich aber sehen kann darf ich mir diesen Luxus erlauben, ich war nämlich viel am arbeiten und führte ein sparsames Leben, mit Corsa C Bj. 2001 seit 4 Jahren unterwegs sonst auch sparsam, alles übrige gespart.

    Seit 2008 kenne ich Freeman (Manfred Petritsch), er hat mich erstmals über Bitcoin informiert das muss ca 2012/13 gewesen sein, eine gefühlte Ewigkeit, 2017 war der Augenblick wo ich es bereut habe ihn nicht schon früher gekauft zu haben, damals noch als Hartzer, hätte gelangt, im Nachhinein Gottes Hand.

    Die damalige Kindlichkeit hätte mich alles mögliche negative erleben lassen, nach den letzten 4 Jahren LKW Fahrer Erfahrungen fühle ich mich weitaus erfahrener mit Distanzen im Leben und im Umgang mit Geld.
    Es war wohl der Ausgleich zum militärische Dienst, den haben zwar viele Kollegen aber ich blieb verschont, vielleicht rächt sich das ja noch in Russland.

    „Arbeit hat aus dem Affen den Menschen gemacht und die Arbeit macht nun einen Esel aus dem Menschen.“

    So der böse Kommunistenfeind.

    Ich habe keine funktionierende Kristallkugel aber ich habe mit allen meinen Ersparnissen letztes Jahr im März 2,1 Bitcoin und 37 Ethereum gekauft.

    Jetzt freue ich mich auf den Flug von Dortmund über Moskow nach Anapa, da wird hoffentlich ein anständiger Anwalt eingeschaltet und die russische Staatsangehörigkeit erwirkt.

    Bitte seid nicht böse oder neidisch ich bin weiterhin mit Euch liebe Leute am Lagerfeuer.

    MfG
    Seiler

    1. Entschuldigen Sie bitte mir Egoisten Herr Russophilus,

      ich war ganz außer Freude, sicher ist die Welt noch heil und die Worte, die ausnahmsweise mal nicht zart gewählt wurden, von Herrn Lawrow und erfreulicher Weiße auch in den letzten Reihen vernommen.

      Aber wie auch Sie möchte auch ich das Augenmerk auf die unsichtbare Hand Gottes lenken, es ist unglaublich aber es ist wahr was Sie Schreiben.

      ohne Ihnen weitere Orden anzuheften möchte ich darauf hinweisen das ich angefangen habe zu beten das „Vater Unser“ und zu Letzt meine persönlichen Bitten vorm Amen zu erwähnen aber bittend.

      Insgesamt möchte ich nur Ihren Artikel und Ihren Glauben unterstützen, es gibt diese unsichtbare Hand die ich täglichst aufrufe diese Welt besser zu machen und Unser Aller Hände auch in Zukunft zu führen.

      MfG
      Seiler

  8. Ein interessantes Interview mit dem bekannten Schauspieler N. Michalkow aus Moskau. Er ist ein enger Freund von Putin. Sein nüchterner Blick auf die Situation mit den Protesten in den Großstädten in Russland ist bemerkenswert. Er wendet sich an die junge Kulturschafenden mit den Worten: „Die Zerstörung des Staates ist immer auch die Zerstörung der Kultur.“

    Der Oscar-gekrönte russischer Filmregisseur Nikita Michalkow gab ein großes Interview über seine Gedanken zu den Positionen junger Schauspieler und Musiker zu Straßenunruhen, die mit dem Ziel organisiert wurden, die hohen und reinen Ideale der Freiheit und Gerechtigkeit in seinem Lande zu brechen.

    Michalkow hätte sich eine tiefe und sinnvolle Diskussion gewünscht, aber hier ruft die Schauspielerin Sascha Bortitsch (26 Jahre alt) zum Aufruhr auf, sie lädt zu illegalen Straßenprotesten zur Unterstützung von Navalny ein und weiß offensichtlich nicht, wovon sie spricht.
    „Warum zwingst Du, Sascha, diese jungen Menschen auf die Barrikaden, darunter auch Kinder? Warum? Warum zwingst Du sie, sich gegen das Land aufzulehnen, das Land, das Dich, Sascha, akzeptiert hat, das Dich lieb hat?
    Sascha, bleib still, solange es draußen noch still ist“, sagt Michalkow.

    Und Michalkow ist hier über zwei Dinge empört. Die erste ist die Verantwortungslosigkeit eines populären Menschen, wie die junge Bortitsch, die die Vorgänge selbst nicht versteht und darüber hinaus versucht, die Unreifen auf die Straßen zu bringen.
    Und das Zweite, was Michalkow empört, ist die Leichtigkeit, mit der seine jungen Kollegen bereit sind, an die Zerstörung des Landes heranzugehen.

    „Niemand bestreitet, dass es etwas gibt, gegen das man protestieren kann. Und das bezweifele ich nicht. Aber ich weiß, dass so ein Kampf, indem man das Land zerstört, bedeutet, es in Blutströmen und Gesetzlosigkeit zu stürzen.

    Michalkow sieht es genau bis zur Wurzel. Der Zweck der jüngsten Proteste wegen Navalny ist rein zerstörerisch. Die Ukraine ist diesen Weg gegangen – auch dort haben sie ihren Staat für alles Gute und Helles zerstört. Erst sind sie spazieren gegangen, dann haben sie gehüpft, dann haben sie sich auf die Polizei gestürzt, dann gab es einen Staatsstreich und als Ergebnis – eine externe (ausländische) Regierung.

    Die Zerstörung des Staates ist immer auch die Zerstörung der Kultur. Es gibt keine Freiheit ohne den Staat. Und es gibt keine Gesellschaft ohne Staat. Die Ukraine hat kapituliert. Russland wird nicht aufgeben. Wir haben einen starken Staat und einen starken Präsidenten. Es gibt einen großen Sicherheitsspielraum und große Ressource für die Kontrolle. Es ist besser, die weitestgehenden Rechte und Freiheiten zu bewahren, die die russische Gesellschaft, im Gegenteil zu dem Westen oder auch anderen östlichen Modellen, heutzutage genießt. Warum immer nur provozieren und zerstören? Russland wird sich mit legalen Mitteln verteidigen.

    Es tauchen Fake-Bilder im Internet auf. Zum Beispiel wird ein Foto aus Österreich von 1993 als Beweis für die Massen über aktuellen Moskauer Protesten präsentiert. Wir haben sie aber dabei ertappt. Und es gibt ein Video, das angeblich aus Krasnodar stammt. In Wirklichkeit handelt es sich um eine „Running Lights“-Aktion bei der Kasaner Universiade vor vier Jahren.
    Fakes sind eine generelle Protestwaffe. Dies ist bereits zu einer Norm geworden. Vielleicht ist dann auch das Stehlen und Beleidigen von Veteranen die Norm? Für den „Berliner Patienten“ vielleicht schon, aber auch damit hat sich das Gericht beschäftigt und alles geklärt.“

    https://vesti7.ru/article/2527151/episode/21-02-2021/

    1. @ anpe

      Nikita Michalkow legt den Finger auf die „Wunde“ und zeigt Bestrebungen, „die russische Seele“ zu vergiften.

      Im vorangehenden Kommentarstrang zu COVID-19 hatte ich aus dem Büchlein über die antiparasitäre Kolzow-Platte 1 zitiert:
      „Viele der pathogenen Mikroben „verhungern“ einfach und schwirren gerade zu Beginn der Arbeit mit den FC-1, tot im Organismus herum, wobei sie ihre Leichengifte ins Gewebe abgeben.“ (S. 76)
      Was hier für den menschlichen Körper beschrieben wird, vollzieht sich auch auf gesellschaftlicher Ebene, wobei die Gesellschaften und Staaten in sehr unterschiedlichem Ausmaß „Immunität“ gegen Parasiten und deren Gift ausbilden.

      In den usppa scheinen einige Teile der Föderation schon in Verwesung überzugehen. Dort – in Kalifornien – sterben gerade die letzten noch funktionsfähigen „Organe“ ab. Das zersetzende „Leichengift“ des grenzenlosen „Liberalismus“ ist dabei, sein Werk zu vollenden, was sich in der dann folgenden Funktions-Blockade des Silicon -Valley wegen realem Ressourcenmangel zeigen dürfte. (Elon Musk wird ausflippen.)

      Martin Sieff beschreibt hier den „Zusammenbruch Kaliforniens“.
      Link: https://linkezeitung.de/2021/02/27/der-zusammenbruch-kaliforniens/

      Man kann nur hoffen, dass nicht nur oppositionell gestimmte, junge Russen sondern auch die EU-ropäer noch rechtzeitig aus dem abschreckenden Beispiel etwas Konstruktives zu lernen vermögen.

      1. @HPB
        Danke für den Hinweis auf den Artikel von Martin Sieff.

        Es sieht ja ganz dramatisch in Kalifornien aus. Man kann es deutlich mit einer Agonie vergleichen. Bei diesem Ausmaß gibt es auch keine Rettung mehr. Es sind aber noch nicht die letzten Zuckungen des Landes.

        Und wie Recht Fjodor Dostojewski in seinem Buch „Die Dämonen“ hatte. Gibt es doch noch einen Ausweg?

        Eins sollte man noch berücksichtigen, wie die jungen Menschen dort und auch hier im Westen durch Medien indoktriniert werden. Und so erinnere ich mich an die weise Worte des berühmten russischen Schriftstellers Valentin Rasputin. Anfang der 90-ger Jahre schrieb er: „Um ein Land zu besiegen, brauch man keine Kriege zu führen. Es reicht, die jungen Menschen zu stehlen. Und das Land wird erobert.“

  9. „Klartext: Wer mit Negern Werbung macht, der soll auch an Neger verkaufen, denn uns weisse deutsche meint ihr ja ganz offensichtlich nicht.“ – ja. Ausgezeichnet!

  10. Danke, für einen mal wieder treffenden Artikel.
    Worte wie Ihre bestärken mich, in meinem Gedankenkonstrunkt nicht ganz verloren zu sein.
    Erfahre gerade familiär enorme Differenzen, die uns spaltet.
    Für mich formals als sehr intelligente Familienmitglieder Eingeschätzte, weil dipl. oder master,
    erweisen sich als völlig ahnungslos und medienhörig.
    Verliere meine Geduld, zeige das auch.
    Was ist eine kultivierte Gesellschaft ohne garantierte Energiezufuhr?
    Als passionierte SciFi Leserin( Strugakatzi!,) kann ich sagen Energie ist erstmal Grundvoraussetzung.
    Dorf, habt ihr einen Plan, dieses Desaster zu lösen?
    Überlege gerade, wie ich es schaffen könnte Russischer Staatsbürger zu werden.
    Mutter Lettisch
    Vater Deutsch (normanisch Viking)
    Urgrosvater Weisrussisch (Wiege der Rus)
    Grüße

  11. Russophilus spricht so ziemlich allen hier regelmäßig Anwesenden aus dem Herzen, dafür gebührt ihm mein Dank!

    Fange übrigens seit geraumer Zeit bei „Werbung“ an, mich zu ärgern,weil nichts mehr ohne Neger und Bärte auskommt. Daher kaufe ich dieses beworbene Zeug einfach nicht mehr – verkauft halt an Neger und Moslems,wenn ihr normale Menschen nicht mehr als Kunden braucht.

    Was die „Pandemie“ anbelangt, verfolge ich die Verdrehtheiten von Politik/Medien sogar mit einem Schmunzeln. Dabei ist ganz einfach zu sehen, was gewollt ist:
    Der Lockdown ist das Ziel, sonst gar nichts!

    Die Mittelschicht, mithin DER Träger unseres Wohlstandes, soll zerstört werden, mit aller Gewalt.
    Trotzdem wählen viele dieser Menschen immer noch dasselbe.
    Na dann……

    Wäre ich heute ein jüngerer Handwerker oder jemand mit einem dort gesuchten Beruf,dann gäbe es nur eines: Auswandern nach Russland!

  12. https://avaz.ba/vijesti/bih/633954/bih-od-aprila-prelazi-na-%E2%80%99turski-tok%E2%80%99 Sprache (srpsko-hrvatski)
    Bosnien ab 01.04. wird Gas über Türkische Stream beziehen.
    bis jetzt war es über Serbien Ungarn und Ukraine.
    Langsam werden wir nicht mehr Pipleine durch Ukraine brauchen.
    Witz des Monats ist eindeutig Interwieu mit Habeck https://twitter.com/JulianRoepcke/status/1364277728476884998?s=20
    Sorry wegen Tweet von Röpcke, aber ich habe eine Tick jedes mal wenn etwas schief bei Transantlantiker passiert auf seiten von diesen Arsch zu gehen und seine jammern einfach geniesen.

  13. Warum funktionieren WKA in Kanada bei wochenlangen Temperaturen unter -30 Grad. Weil sie dafür ausgelegt sind.
    Blattheizung um Eisbildung zu vermeiden. Hat in Texas niemand für notwendig gehalten.
    „Die *wirklichen* Kosten sind *erheblich* höher als die anderer Formen von Energie-Gewinnung und wenns dumm kommt, dann wird auch in Menschen-Leben gezahlt.“
    Das sehe ich gänzlich anders und eine Erklärung wäre wünschenswert. Grundlast könnte mit Gasturbinenkraftwerken gedeckt werden. Unser Erdgasnetz könnte als Speicher für Wasserstoff genutzt werden eine Anreicherung auf 3-5% wäre ein Gigantischer Speicher und technisch kein großes Problem.
    Die Anreize müssten nur gesetzt werden was nicht geschehen ist.
    Langfristig ist nichts so günstig wie Erneuerbare Energien.
    Ich sehe jetzt seit 25 Jahren zu wie unsere Energiekonzerne erfolgreich Lobbyismus betreiben und das sehr erfolgreich.
    Angefangen bei GROWIAN wo die Konzerne bewiesen haben das Windkraft nicht funktioniert. Heute haben sie den Erneuerbaren Markt für sich eingenommen und die Bürger aus der Energiewende gedrängt. Das wird erst aufhören wenn wir diesen abstrusen Konzern Lobbyismus auf allen Ebenen und in allen Bereichen einschränken bzw beiden Seiten das gleiche Gewicht geben.

    1. Sie werfen da etliche Brocken in einen großen Topf. So betrachte und diskutiere ich das nicht.

      Ja, *natürlich* könnte man allerlei und sollte manches vielleicht auch, nur dreht sich das um „wie macht man Energie-Versorgung *besser*“. Das ist eine durchaus interessante Frage – aber sie eine ganz andere als die, wie man Energie-Versorgung nicht zerstört, zerstückelt und zum politischen Spielball macht.

    2. @ Tom
      Warum funktionieren WKA in Kanada bei wochenlangen Temperaturen unter -30 Grad. Weil sie dafür ausgelegt sind.
      Blattheizung um Eisbildung zu vermeiden. Hat in Texas niemand für notwendig gehalten.
      Warum auch, Texas ist nicht Kanada und denen jetzt vorzuwerfen, nur weil das Wetter dort verrückt spielte, halte ich für übertrieben.
      Man sollte schon die mal die Lage der einzelnen Länder berücksichtigen und Wetterkapriolen wird es immer geben. Fragt sich nur wie häufig.
      Im Übrigen halte ich Windmühlenwälder für totalen Unsinn, für mich ist es Landschaftsverschandelung pur und Vogelschredderanlagen, die im Hinblick auf Langzeitfolgen überhaupt nicht erforscht sind. Hauptsache, wir werden durch den grünen Energie-Dreck zugeschissen, in 50 Jahren gibts dann nur noch Windmühlenwälder, Bäume haben keinen Platz mehr.
      Aber keine Sorge, die Natur wird zurückschlagen und das ohne Erbarmen, Texas könnte vielleicht eine Warnung sein.

    3. Wo kommt denn der Strom für die Blattheizungen her, wenn die WEK gerade nicht läuft (Winter, kein Wind, zu viel Wind) und die konventionellen Kraftwerke nicht mehr rentabel betrieben werden können? Wahrscheinlich aus der Steckdose.

      Beim Wasserstoff im Erdgasnetz gibt es ein paar technische Probleme zu bedenken. Wasserstoff diffundiert durch nahezu jede Wand. Der Tank eines Wasserstoffautos ist nach einer Standzeit von einem Monat dadurch schon fast leer. Wie lange wird sich der Wasserstoff dann wohl im Erdgasnetz befinden, bevor er in die Umgebung entweicht?

      1. @ Alma
        dazu kommt noch:
        -Wasser-Elektrolyse;
        Unter Einsatz von Strom wird Wasser in die Bestandteile Wasserstoff (H2) und Sauerstoff (O2) zerlegt.
        Super, dazu benötige ich dann den grünen Überhang-Strom und wenn es keinen gibt, wird auch nichts produziert.
        Und genau im Winter, wo ich zuverlässigen Strom und Heizung brauche, wird nichts produziert, da müssen ja zuvorderst erst mal die Mühlenblätter beheizt werden und bis die in die Gänge kommen, sind wir längst erfroren.
        -Reformierungsverfahren:
        Dort wird Wasserstoff hauptsächlich durch Reformierung von Erdgas erzeugt.
        Auch ne super Idee.
        Da brüsten sich Medien wie folgt:
        „Forscher haben eine umweltfreundlichere Methode entwickelt, um aus Erdgas Energie zu gewinnen.“ Die Wissenschaftler verwenden für die Energiegewinnung den Stoff Methan – aus dem Erdgas zum größten Teil besteht – und gewinnen daraus Wasserstoff.
        Ergo, aus einer Primärenergie wie schadstoffarmes Erdgas eine Sekundärenergie wie Wasserstoff zu gewinnen, scheint ja sowas von logisch zu sein, Hauptsache Klimaneutral.
        Es erinnert mich irgendwie an die Worte Albert Einsteins mit Universum ….. Dummheit.

        1. @Alexander
          Genau….an Deutlichkeit sehr konkret und zutreffend….aber bei den uns Regierenden ist nichts dem Volk dienendes zu erwarten…..

      2. Alma, gut erkannt. Genau deswegen kann man den Wasserstoff *nicht* im Erdgasnetz speichern. Abgesehen davon ist die Erzeugung von Wasserstoff mit einem extrem schlechten Wirkungsgrad ausgestattet.
        Und vor allem, man sollte nicht auf den Gedanken kommen, dass die zunehmend schlechtere Energieversorgung und – Sicherheit reiner Zufall ist. Man kann davon ausgehen, dass das genau so angestrebt wird.
        Z.b. „Salzwasserbatterien“… die sind in der Anschaffung günstig, beinhalten nur Naturstoffe wie Salzwasser, Kohlenstoff, ein (harmloses) Metall. Haben keinerlei Probleme mit Tiefentladung usw… einziges Manko die Größe. Die spielt bei Solar- oder Windkraft (die ich ablehne) aber keine Rolle. Man könnte ganz simpel einen „Batteriekontainer“ verbuddeln. Es könnte mit wenig Aufwand z.b. ein Staatsbetrieb aufgebaut werden der diese Batteriekontainer herstellt (aber das ist viel mehr Russisches Vorgehen. ..).
        Mit wenig Geld und Aufwand wäre aus dem Zappelstrom etwas stabiles „gezaubert“…
        Allein der Wille fehlt.

  14. Paar Gedanken von mir.
    Es wird geredet, dass Russland China Freundschafts Vertrag dieses Jahr erneuert werden muss. Manche treumen davon, dass vielleicht ein Militärische Vertrag unterschrieben wird?
    Ich frage mich, ob möglich wäre diese Vertrag auf Weissrussland ausweiten und so auch diese von Westen angegriefene Land unter Schutz zu nehmen? Hauptstadt für diese neue Alianz könnte Minsk werden. Das wäre ein enorme verbesserung Weissrussische Infrastruktur bedeutet und tausende gut bezahlte Jobs garantieren. Es könnte eine Vorstuffe zu mögliche Union mit Russland bedeutet. es wäre wichtig, dass junge Menschen dort plötzlich merken, dass Qualitative Jobs bald in Weissrussland geben wird.
    Es wäre gute Gelegenheit darüber nachzudenken. Weissrussland darf nicht NATO in Schoss fallen.

  15. Apropo Dunkel Getönte oder Gebruzzelte oder ständig der Hitze ausglieferte, egal wie man die nennt, das Kurzwort N…. erspare ich mir mal.
    Habe mir gestern YT ( Herr Russophlius möge mir verzeihen) angetan. Nicht wegen YT zuliebe, sondern wegen Interesses an einer Sendung in französisch ( kann kein französich) über verschiedene Länder Afrikas. Thema: Les Routes de l’impossible – Congo, und andere.
    Da transportieren Lastwagenfahrer Waren von A nach B. in abenteuerlicher Weise quer übers Land auf Straßen, die man so nicht nennen kann, mit Schrottkisten, die man so nennen kann, mit Ladungen, bei dem man bei uns Führerscheinentzug und Anklage erwartet.
    Findig sind sie schon im Rahmen ihrer Möglichkeiten, aber ehrlich gesagt, denen fehlt einfach das Hirn dazu, dauerhaft etwas zu verändern.
    Mich würde mal interessieren, warum die Dunkel sind, eigentlich müßte es grade umgekehrt sein. Die Dunklen sitzen in der Hitze und die Weißen in der Kälte. Schwarz nimmt nicht nur mehr Wärme auf, es strahlt auch mehr Wärme aus und daraus erfolgt eine gewisse Trägigkeit, sprich weniger Hirn. Bei Weiß ist wohl genau das Gegenteil der Fall. Oder lag es an der über Jahrunderte erfolgten Bruzzelei, dass sich einfach die Gene verändert haben. Ich weiß es nicht.

    1. Soviel mir bekannt ist, ist die „Färbung“ auf eine erhöhte Pigmentierung zurückzuführen, die gegen intensive UV – Strahlung (Sonnenbrand) schützt.

    2. Sehr geehrter alexander, es ist doch Überliefert, wo die unterschiedlichen Völker herkommen.
      „Große Rasa“ sind die weißen Völker der Midgard – Erde (so wurde unsere Erde früher genannt) – die Da ́Arier und H ́Arier, die Swjatorussen und Rasseni. Sie sind die Nachfolger der Himmelsfamilie, die vor ca. 600 000 Jahren angefangen haben diese Erde zu kolonisieren
      (davor wurde diese Himmelskörper millionen Jahre lang für das Leben hier vorbereitet). Die
      Vorfahren wurden die „Alte Rasse“ genannt, und ihrer Nachkommenschaft haben sie den
      Namen „Große Rasa“ gegeben. Diese vier Völkerfamilien kamen zur Erde aus verschiedenen
      Sternensystemen – dem Großen Bär/Wagen (Makosch), Kleinen Bär/Wagen, Beta Löwe u.a..
      Wegen dieser Tatsache haben die weißen Menschen auch vier verschiedene Augenfarben –
      silbergrau, blau, grün und braun. Wenn wir alle hier, auf dieser Erde, bei gleicher Sonne,
      evolutioniert hätten, dann hätten wir alle gleiche
      Augenfarbe gehabt, weil genau die
      Sonnenkraft die Farbe der Augen bestimmt.
      Die anderen Völker, die mit der schwarzen, roten und gelben Hautfarbe, sind aus ganz
      anderen Sonnensystemen hierhin gekommen. Genauer gesagt, sie wurden von unseren
      Vorfahren wegen Sternenkriegen mit Dunkelmächten, vor ca. 40 000 Jahren, hierhin gebracht, weil ihre Heimat – Erden (Planeten) zersprengt wurden.“

      1. Mensch, Felix Klinkenberg, Großer MENSCHen-Bruder!

        Überlieferung ist Überlieferung, also Menschengeschichte. Die kann nicht älter sein, als wir Menschen.

        D.h. Sagen, Vorstellungen. Siehe Lascaux, die Bilder haben Steinzeitmenschen reingeritzt, und somit ihre Vorstellungen zu Bilde gebracht.

        Zu den Sternen/Sternbildern…

        Ist bekannt, daß z. B. Sternbild Großer Wagen wie auch Orion als Sternenabbild eigentlich nicht mal annähernd beisammenliegen es sei denn winkelabstandsmäßig in der Projektion – also nur schein bar zusammen gehören? In Wirklichkeit sind die sehr weit auseinander, und die eigentlich scheinbar beinahe zusammenhängenden Sonnen, das Reiterlein z.B., sind viel weiter auseinander als die scheinbar weit auseinanderliegenden Sterne.

        Noch auffälliger ist das beim Orion („Die Orioniden …“ – mMn. schon allein aus den Entfernungen heraus, Schwachsinn).

        Ja ich kenne den Butlar, hab ihn verschlungen („… und Adam kam vom Phaeton…“). Schwierig genug, da seriöse Forschung und Ermittlungen zu betreiben und belastbare Ergebnisse zu bekommen von einem Planeten, den es nicht mehr gibt.

        Felix, bei aller Hochachtung und Respekt vor Dir/Ihnen – ich neige dazu, Sie/Dich als MENSCH (nicht „Mensch“, sondern MENSCH als Eigenschaft und soziales bewußtes Wesen, also eine Auszeichnung im Grunde genommen ) wahrzunehmen.

        Ich weiß, das ich nichts weiß, und doch ist die Unendlichkeit so riesig – in allen Dimensionen, räumlich, zeitlich, der Möglichkeiten.

        Und alle Sternbilder, welche wir sehen, sind nur Abbilder des Menschen in nur EINER, d.h. unserer Milchstraße. Und die ist begrenzt im Durchmesser axial 110.000 Lichtjahre und Dicke einige zehntausend Lichtjahre (mal das Halo weggelassen, welches man angeblich fand).

        mfg aus Schwedt an den weisen MENSCH Felix Klinkenberg

  16. Hallo an alle Dorfbewohner und ein Dankeschön an Russophilus für den Artikel.

    Ein Hinweis zu einem Artikel von stalkerzone.org, der etwas vom Thema dieses Artikels entfernt ist, aber zu anderen früheren Artikeln passt, in denen Russophilus den Stand der Prozessorentwicklung in Russland beschrieb und ihn bestätigt:
    https://www.stalkerzone.org/about-the-russian-elbrus-processor/

    Übrigens sind die letzten Artikel auf heise.de, die etwas über den Elbrus-Prozessor schreiben, nicht jünger als 5 Jahre.

    Stalkerzone.org kann ich empfehlen mit vielen guten Artikeln aus russischer Sicht. Alles Englisch, aber immerhin. Dort findet man auch Übersetzungen von Artikeln des russischen Ökonomen Michael Khazin, welche interessant sind, da sie die grossen Leitlinien der Geopolitik beschreiben aber dadurch manchmal schwer zu entziffern sind.

  17. @Alexander,
    was den Hirnvergleich zwischen Afrikanern und z.B. Europäern angeht, bin ich eher vorsichtig.
    Ich kenne zwar auch die IQ-Vergleiche zwischen Afrikanern, Europäern und Asiaten und welche „Rangfolge“ sich da ergibt.
    Aber immerhin sind es z.B. die Afrikaner (konkret der Präsident von Tansania) gewesen, die mal eben eine Papaya und eine Ziege positiv auf Corona getestet und damit der Öffentlichkeit die Absurdität der PCR-Tests demonstriert haben.
    Da fehlt es eher so manchem Europäer einfach an gesundem Menschenverstand. Insbesondere was den Kongo betrifft, sollte man sich schon bewusst machen, was ein Jahrhunderte andauernder Krieg um Bodenschätze (zuletzt um die seltenen Erden für unsere schicken Smartphones) mit vielen Millionen Toten auf die Dauer mit den Menschen macht (Stichwort Zerstörung von Kultur, Wirtschaft, Bildung etc.). Ich habe jedenfalls als Schulkind und zu DDR-Zeiten einige sehr intelligente Afrikaner kennenlernen dürfen, die hier bei uns für „die Zeit danach“ ausgebildet wurden. Ja, man hat sich damals darum bemüht, bereits in der Schule den Kindern zu ermöglichen, mal einen Schwarzen anfassen zu können. Ich kann sagen, es hat mir sehr dabei geholfen, nicht aus sicherer Distanz pauschal über Afrikaner zu urteilen. Ich hatte auch einen Onkel, der viele Jahre in der Entwicklungshilfe in Afrika war. Klar hat er geschimpft, was die da unten mit unseren schönen W50-LKWs für einen Unfug veranstalten. Aber letztlich musste er auch zugeben, dass zu einer funktionierenden Infrastruktur eben auch u.a. Straßen, Tankstellen und Werkstätten gehören und zwar flächendeckend. Und das kostet Geld – viel Geld – , das eine DDR nunmal nicht hatte. Ich denke aber, China hat es und auch einen guten Plan für Afrika.
    Jedenfalls wollte ich hier im Dorf nur (noch)mal vor der Falle warnen, die darin besteht, sich in Grüppchen separieren zu lassen, die sich von wieder anderen Grüppchen distanzieren. Die Flüchtlinge mögen zwar ein Problem sein, aber verursacht haben das Problem nicht sie selbst. Letztlich sind auch die Vergewaltiger, Messerstecher und Kopfabschneider nur Werkzeuge der kriminellen Geschäftemacher genau wie unsere Medienlarven und Politdarsteller.

    1. „Und das kostet Geld – viel Geld“, oder es bedarf das Wissen, die Ressourcen und den Willen dazu.
      Der Wert von Geld ist auch nur von der dahinterstehenden Wirtschaftsleistung abhängig.
      Es gibt auch sogut wie keine Flüchtlinge in Deutschland.
      „Flüchtlinge“ ist das (abgenutzte) Propagandawort für illegale Siedler, um die auszutauschende Herde ruhig zu halten.

      1. @Tom, vielleicht kann man sich ja darauf einigen, dass es beides gibt: Flüchtlinge UND Invasoren? Ich habe ein paar Familien persönlich kennengelernt. Mein Eindruck ist zwar nach wie vor, dass die meisten (von diesen, die ICH traf!) letztlich in ihren Herkunftsländern auch nur der westlichen Propaganda aufgesessen waren und sich deshalb verfolgt und zur Flucht gedrängt fühlten. Was von den Geschichten nun war ist oder nicht kann ich natürlich auch nicht beurteilen.
        Ich kann nur sagen: Wenn ich für mich und meine Familie eine vergleichbare Bedrohungslage feststellen würde, wie die geschilderten Beweggründe dieser Leute, dann würde ich mich und meine Familie sicherlich auch in Sicherheit bringen. Es ist ja auch keine neue Taktik, die Bevölkerungen unbotmäßiger Staaten durch Sanktionen und andere Kriegshandlungen dazu zu bringen, mit den Füßen gegen ihre „Regime“ abzustimmen. Natürlich belastet das ab einer gewissen Größenordnung den sozialen Zusammenhalt und die Kultur in den Zielländern. Nur ist genau das den Herrschaften, die das Ganze eingefädelt haben, sogar ganz recht, denn wie man sieht, beschäftigt sich die Stammbevölkerung lieber mit der Frage, wie man die Flüchtlinge und Invasoren wieder los wird als mit dem Problem wie man den ehrenwerten Herrschaften das Handwerk legen könnte.

        1. Lieder nein.

          Natürlich kann ich die meisten Beweggründe der „Flüchtlinge“ verstehen und es gibt bestimmt viele bedauerliche Einzelschicksale.

          Jedoch ist jeder, der von einem sicheren Drittland sich auf den Weg um die halbe Welt nach Deutschland, oder EU-Europa begibt KEIN Flüchtling!

          Auch sind die Horden der hier angesiedelten Fremden KEINE Invasoren.

          Ich für meinen Teil kenne keine Invasion, bei welcher die Invasoren vom überfallenen Land eingeladen, hereingebracht und alimentiert werden.

          Diesen Vorgang kann man Siedlungspolitik nennen, welche von den korrupten Politikern der BRD, UN und EU durchgeführt wird.

    2. Menschenfreund.
      Jedenfalls wollte ich hier im Dorf nur (noch)mal vor der Falle warnen, die darin besteht, sich in Grüppchen separieren zu lassen, die sich von wieder anderen Grüppchen distanzieren.
      Welche Grüppchen denn bitte ?
      Meine Schlußfolgerungen kommen aus dem Video. Ach ja, der Krieg war jetzt schuld und dadurch Zerstörung von Kultur, Wirtschaft, Bildung etc.
      Sagen sie das mal unserer Kriegsgeneration und deren Nachkommen, die haben sich auf die faule Haut gelegt und mit dem Finger geschnippt und alles war wieder aufgebaut. Ich will hier niemanden verurteilen, weder die Afrikaner oder sonst jemanden und trotzdem sage ich, denen fehlt einfach das Hirn dazu, etwas dauerhaft im positiven Sinne zu verändern. Im Übrigen, zur Migration gehören immer zwei, der Einlader und derjenige, der es annimmt. Und was machen sie, anstatt ihr Land aufzubauen gehen sie den Weg des geringsten Widerstandes, flüchten und wundern sich danach, dass hier auch nicht Milch und Honig fließt. Ob krimminell oder nicht sei mal dahingestellt.
      Wieviele Entwicklungsgelder da sinnlos verbraten oder in dunkle Kanäle flossen, will ich erst gar nicht wissen.
      Ach ja und jetzt kommt China, ergo wieder Hilfe von außen. Welche Interessen China hat, sei mal dahin gestellt.
      Die Hilfe zur Selbshilfe kapieren die einfach nicht, also fehlt es ihnen an Hirnmasse.
      Schauen sie sich die Videos doch selbst an, das betrifft die Masse der afikanischen Länder.
      Vergleichen sie doch ihre DDR Zeiten mit heute, geht es denen jetzt besser als zu DDR Zeiten? Anscheinend nicht, sonst würden sie nicht flüchten.

      1. @alexander, wenn sie der Ansicht sind, beispielsweise die Libyer hätten sich nach dem Ende der Kolonialzeit (mit übrigens ebenfalls sehr verheerenden Zerstörungen und Massenmorden) auf die faule Haut gelegt, dann ist schon verwunderlich, wie diese dann in 2010 (also kurz bevor man sie zurück in die Steinzeit arabisch gefrühlingt hat) im Human Development Index auf den Platz 53 vor Ländern wie Saudiarabien, Bulgarien, Serbien und Russland geraten sind? Viele haben schon vergessen, dass das „Gaddafi-Regime“ den Europäern jahrzehntelang die Flüchtlinge vom Leib gehalten hat, indem allein über 2 Mio. Schwarzafrikaner einfach mal so in die libysche Wirtschaft integriert wurden (bei einer Bevölkerung von gerade mal knapp 6Mio.). Haben Sie schon mal etwas vom Great Man Made River Project gehört? Tut mir leid, aber Sie überzeugen mich nicht davon, dass Afrikaner per se hirnlose Faulpelze sind, die nichts auf die Reihe bekommen und nur die Hand aufhalten.
        Ich denke, was ich mit den Grüppchen meine, verstehen Sie schon recht gut.

        1. @ Menschendreund
          Warum sollte ich sie überzeugen wollen?
          Sie überzeugen mich auch nicht. Ich schreib hier von der Masse der Länder und sie picken Rosinen, wie der Präsident von Tansania die gloreiche Idee hatte, eine Papaya und eine Ziege positiv auf Corona zu testen. Woww , da muß man erst mal drauf kommen, nicht wahr. Wer aufmerksam diese Testerei verfolgt hat, wird sich bewußt, dass dieser Test nichts anderes als ein Zufallsgenerator ist, gab ja genügend Beispiele davon. Vielleicht kommt noch jemand drauf, die Abwasser einer Kläranlage zu testen…..
          Haben Sie schon mal etwas vom Great Man Made River Project gehört? Darauf reagiere ich nicht. Warum?
          Weil sie meine Frage auch nicht beantwortet haben.

          Vielleicht sind sie selbst in einem Grüppchen und wollen hier Leute in eine Schublade stecken. Das können sie sich bei mir abschminken.
          “ Ich habe ein paar Familien persönlich kennengelernt.“
          Das habe ich auch und das sind sogar Moslems.

          1. @alexander, Versöhnungsangebot: Auch mir geht die Werbung mit den „Randgruppenvertretern“ ziemlich auf die Nerven. Auch mich stört der Genderwahn und auch das politisch-korrekte Neusprech. Worum es mir bei dem Hinweis auf die Grüppchenbildung ging, war daran zu erinnern, dass dem Teile-und Herrsche-Schema zu folgen in altbewährter Weise in die Ablenkungssackgasse führt. Übrigens tut das nach m.M.n. eben auch das ganze Parteientheater. Und ich mache da auch bei der AFD keine Ausnahme. Gut, wer meint, durch Wählen in einem Staat wie dem unseren etwas nennenswert zum Besseren verändern zu können, der mag am ehesten die AFD ankreuzen. Da wird immerhin noch Klartext gesprochen. Mal sehen, was davon übrig bleibt, falls die mal dran kommen sollten. Ich persönlich bin seit Jahren mit der Parteienlandschaft durch. Ich bin es leid von Wahl zu Wahl dazusitzen wie das Kaninchen vor der Schlange. Ich lasse mich von niemandem (für seine Pro- oder Anti-Ansichten) vereinnahmen – d.h. eben weder FÜR Grüppchen von Leuten noch GEGEN Grüppchen von Leuten. Ich bin allerdings klar dafür, dass sich ALLE an geltendes Recht halten. Auch diejenigen, die zur Zeit oder schon länger der Meinung sind, über dem Gesetz zu stehen.
            Leider bekleckert sich die Judikative auch nicht gerade mit Ruhm. Vermutlich kann da nur von außen für Ordnung gesorgt werden. Vielleicht marschieren ja die Schweden mal wieder ein?!

            1. Von den Schweden möchte ich mich jetzt nicht unbedingt „befreien“ lassen. Deren vielfältiges und diverses Gesellschaftsmodell kann man ruhig als gescheitert ansehen.

  18. Mein Arbeitgeber (Telekommunikationsausrüster), dessen Hauptsitz in Kanada ist, deren CxOs aber allesamt US-Amerikaner sind, ist wie oben bei Coca Cola beschrieben, auf dem Gender gaga/BLM Trip.

    Es ist nicht zum Aushalten. Jede Woche eine chaga E-Mail an die Mitarbeiter, in der man merkt, dass ihre Weltsicht an den US-Grenzen aufhört. In jeder E-Mail einen Absatz über BLM, Diversity, Hinweisen auf Videos, die dieses Thema behandeln und letztens „about the history of Black History Month in America „.

    Nichts, was dazu passt, dass wir früher mal Technologieführer waren. Ich frage mich jedes mal, wieviel Leute im oberen Management noch wissen, was wir warum entwickeln.

    1. Ja, bei uns in der Bude (Ami Aktienkonzern mit Hauptaktionären Blackrock und Co.) auch das gleiche Theater.
      Unlängst gab es sogar ein Gedenkrundschreiben zum Hl. St. Holoklaus.
      Das hat mir wahrlich zu Denken gegeben….

  19. Eigentlich kein Dies & Das, da es zur Überschrift passt: Wirklich Wichtiges (= Wahres), statt Lärm!

    Dejan Lucic (Autor von: Der islamische Staat Deutschland) plaudert öfters aus dem Nähkästchen; diesmal: das brits-Königshaus.

    Vorab: Diana kommt aus einem weitaus ehrwürdigeren Haus, als Charles. Sie war nicht sonderlich klug; er noch weniger. Daher musste die Queen das Ding (= die Ehe) unter Kontrolle halten. Da Charles für den Thron nicht in Frage kommt, kann die Queen auch nicht „abtreten“. Daher wird sie regelmäßig „ausgetauscht“ und könnte- durchaus – in 20 Jahren immer noch auf dem Thron hocken. WEM würde es „auffallen“, wenn sie dann 120 wären?

    Zurück zur Ehe. Charles mag keinen Sex; bezeichnend dafür: die „alte“ Camilla. Ob der erste Sohn natürlich oder künstlich gezeugt wurde, spielt grundsätzlich keine Rolle. Danach wird es interessant. Diana war jung und hübsch. Sie brauchte „ihn“; das Natürlichste der Welt! Es kam zur Affäre. Danach kam der zweite Sohn. ROTHAARIG! Welcher Elternteil ist rothaarig?

    Dass Harry später eine Mulattin heiratet, scheint kein Zufall; im Gegenteil. Er musste weg! So, oder so.

    ERGO: NICHT die Mulattin ist der Grund, dass sie gingen (vielmehr: gegangen wurden), sondern er selbst …

    Wie immer: Alles Theater! Die Welt ist eine Bühne …

    1. Zusatz: Diana wurde eliminiert, da ein Araber, so reich kann der gar nicht sein, NICHT von derselben Frucht naschen kann, von der davor der britische Thronfolger (VERMEINTLICH!) naschte.

    2. Ehrwürdigerem Haus? Die Spencer Familie?

      Die haben ihre Schafe besser behandelt als die Menschen. Skrupellose Verbre… Pardon *geschäftsleute“ waren das.

      1. @ Hans X

        Das hätte ich besser übersetzen sollen.

        Gemeint ist, das Haus der Spenzers wären älter bzw. sie alteingesessener.

  20. Will Schoigu warten, bis nach dem Donbass auch die Krim wieder verloren ist? Ich verstehe die russische Strategie bzgl. Noworossia und der Krim nicht mehr.

    1. @ oiweii

      Keine Panik!

      Ich schaue hin und wieder beim hochdekorierten serbischen Scharfschützen, Dejan Beric, vorbei. Dejan hat am 14.02. ein Video gedreht, wo er detailliert über Waffentransporte auf ukrainischer Seite (Sektor: Prvomajski Peski … Grenzgebiet zu Donezk) berichtete. Die Informationen erhielt er von seinen Kollegen vor Ort (er lebt mittlerweile in Russland).

      Beric WAR BEREIT! Er rechnete mit Krieg (bis Ende Feber).

      Zur Taktik der ukro-Elite (im Gegensatz zum ukrainischen Volk … ich glaube, kein Mensch wäre glücklich, wenn man ihm, als Deutscher, mit seiner deutschen Elite gleichsetzen würde …):

      Das Gros „fleißiger Ukrainer“ arbeitet mittlerweile im wertwesten; da kein Visum notwendig. Was noch übrig geblieben ist, soll von der Armee ZWANGSVERPFLICHTET werden (wichtig: ZWANG).

      In der Regel kämpft ein, in einen Krieg gezwungener, Mann „unmotiviert“. Das ist auch das Ziel! Es sollen so viele ukrainische Männer fallen, wie irgend möglich. Mediengerecht aufgearbeitet, sollten die Bilder ihre Wirkung nicht verfehlen (ähnlich wie in Bosnien: Kroaten/Bosnier/Ukrainer … GUT! … Serben/Russen … SCHLECHT!).

      Ein Trauerspiel ohne Ende!

      Die Russen sind bestens informiert …

      An Beric scheinen die Russen einen Narren gefressen zu haben. Er bekam sogar eine eigene Ecke in einem russischen Museum (der Kavallerie?).

      https://invidious.tube/watch?v=gNzRIfiJw88

  21. @ sloga,
    vielen Dank für Ihre ermutigenden Worte. Ich hoffe nur, die Yankees drängen den Ukro-Generalstab nicht in einen Krieg gegen Rußland. Zutrauen tue ich beiden alles.

  22. D&D: Symbolik

    https://de.rt.com/gesellschaft/113796-an-eigentumer-zuruckgegeben-picassos-guernica/

    Vielleicht könnte mir jemand Hilfestellung leisten? Ich habe Schwierigkeiten die Symbolik zu erkennen?

    In dem Artikel steht:
    1.) Picasso malt 1937 sein berühmtes Guernica – es wird zu einem Symbol gegen den Krieg.

    2.) Rockefeller will Picasso das Gemälde abkaufen – Picasso weigert sich.

    3.) Rockefeller lässt das Gemälde 1955 als Wandteppich knüpfen und hängt es als Leihgabe vor den UN Sicherheitsrat wo es seit 1984 hängt (also mehr oder weniger seit dem Fall der UdSSR, bzw. dem vorherigen Niedergang).

    4.) Rockefeller Junior will die Leihgabe zurück haben – und bekommt sie natürlich als Besitzer.

    Wie würdet Ihr das interpretieren?

    Keine Ahnung was zwischen Rockefeller und Picasso gelaufen ist – aber sollte Picasso gesehen haben zu wessen Nutzen der 2.WK geführt wurde, dann verstehe ich das er ausgerechnet Rockefeller _gar_nichts_ verkauft. Vielleicht hat er ihm gesagt: „Das Bild kannst du nicht kaufen – soviel Geld hast du nicht“.

    Dann später: Warum darf ausgerechnet Rockefeller etwas vor den UN Sicherheitsrat hängen? Weil er sich als Chef sieht? Ohne mich wird hier nichts entschieden? So etwa?

    Schlussendlich: Warum will Junior seinen Wandteppich zurück haben? Weil er nicht mehr Chef vom UN Sicherheitsrat ist? Oder als Zeichen das er wie seine Vorfahren zu den größten Kriegstreibern gehört?

    Oder als Protest, weil Picasso ein alter weißer Mann war – und ihm diversity wichtiger ist als Frieden?

    1. @Helm ab zum Gebet,
      Also, m.M.n. kann Rockefeller seine Wandteppiche in SEINEN Häusern hinhängen wo er will und dann auch wieder nach Belieben umhängen (in eines seiner anderen Häuser z.B.). Das UN-Hauptquartier steht ja wahrscheinlich auch nicht durch Zufall an der Turtle-Bay in Manhatten. Dort hatte sich früher mal eine der ersten Fabianer-Clubs befunden. Das ist die Organisation mit dem Wolf-im-Schafspelz-Wappen (mit roter Fahne dahinter) oder später auch dem Schildkröten-Wappen – Moment mal: Schildkröte? – Turtle-Bay? – vermutlich alles nur Zufall oder auch nicht? Wie auch immer – dumme Leute sind die Rockefellers und ihre anderen Fabianer-Kumpane sicher nicht. Der Dreh mit der UNO ist einer Wolf-im-Schafspelz-Organisation jedenfalls würdig.

    2. Etwas Ähnliches ist zwischen Rockefeller und Diego Rivera
      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Diego_Rivera

      D.R. malte ein großes Wandbild im Auftrag R.s in NYC in der Eingangshalle des Rockefeller Center (?) bin nicht ganz sicher.
      Auf dem Bild tauchte Uljanow auf, dieser erregte das Missfallen R.s, Trotzki ( Bronstein) wurde ja von R. bezahlt und nach Moskau /Russland geschickt.
      R. kam richtig zu Krach mit D.R., bezahlte das Bild und lies die komplette Wand abreißen.
      Neueren Erkenntnissen nach arbeitete D.R. für den VSA-Nachrichtendienst.
      Trotzki ( Bronstein) „ lebte“ bis zu seiner Bekanntschaft mit dem Eispickel im Haus von Frida Kahl(o), der Geliebten/ Frau D.R.s.
      Die ganzen Stories sind so verworren, mit Märchen und Lügen durchsetzt, da kommt man sehr leicht zu falschen Schlüssen.
      Ähnlich dürfte es auch im Falle Rockefeller- Picasso sein.

  23. EU hat wieder Sanktionen gegen Russland eingeführt. OK, es handelt sich um symbolische Geste, aber es wäre Zeit, dass Russland antwortet auch mit eine symbolische Geste. Nicht wie bis jetzt paar EU Idioten welche Russland nicht mal auf Karte finden zu sanktionieren, sonder richtig dort wo weh tut. Zum beispiel könnte man gewisse Stiftungen von CDU und Grünen in Russland schlissen. Paar NGOs einfach aus dem Land rauswerfen. Das wäre richtige Reaktion.

    1. @zgvaca
      Sie schreiben: „…es wäre Zeit, dass Russland antwortet auch mit eine symbolische Geste.“

      Ich musste heute in die Innenstadt und sah ein Auto mit einer Schrift: „Пока у русского солдата есть спички, соль и самогон,
      Тряситесь генералы НАТО
      … Пентагон.“
      Die letzte Zeile habe ich nicht merken können, es ging zu schnell. Der Sinn ist: So lange der russischer Soldat Streich-hölzchen, Salz und Selbstbrand hat, sollen die NATO Generäle zittern und Pentagon auch.“

      Hört sich doch als eine „symbolische Geste“ an?

    1. @Mike
      Da muß man doch mal genau hinhören.
      Er glaubt also an das Gute im Menschen, er glaubt , das Politik und Verwaltung uns schützen wollen.
      Warum er dies sagt, ist mir schleierhaft.
      Entweder hat er nicht mitbekommen, dass es über das Für und Wieder der Maßnahmen überhaupt keine Öffentliche Diskussion bisher gab und auch nicht geben wird. Bekannte Virologen wurden mundtot gemacht, Politiker und deren Einpeitscher wie RKI, Drosten, Lauterbach schwingen sich als Allwissende auf. Ein Gesundheitsapostel wie der Bankkaufmann, der außer Geld scheffeln null Ahnung von Gesundheit hat und der Rest der Geschassten, die wegen ihrer Zweifel ihren Job verloren haben, ect. ….
      das Politik und Verwaltung uns schützen wollen? Nein das nehme ich ihm nicht ab.
      Ja, es könnte in ihm brodeln, aber sein Job ist ihm wohl wichtiger und deshalb halte ich es für blabla …… Zeit genug, um rechtzeitig das Maul aufzumachen hatte er, dann wäre er glaubwürdig herübergekommen. Und jetzt pocht er auf einmal auf den gesunden Menschenverstand bei Politkern? Träum weiter.

      1. Natürlich musste er ein paar Bonbons einbauen aber nichts desto trotz ist es sehr ungewöhnlich und zeigt doch das es auch bei den Mediahuren brodelt und das ist positiv zu sehen

        1. @ Ob ungewöhnlich oder nicht.
          Das ist etwas für Gutmenschen, aber nicht für mich.
          Denn Gutmenschentum ist wegen der heutigen Zustände, die wir haben, verantwortlich.
          Soso, er glaubt an das Gute im Menschen. Seine Zuschauer sind Gutmenschen, die sich jeden Scheißdreck von RTL reinziehen wie DSDS, Dschungelscheiße, Kochidiotie ect.
          Ich tu mir diesen Dreck schon über 10 Jahre nicht mehr an. Der gehört doch zu den Aktivisten der totalen Volksverblödung und jetzt fängt er an zu plärren, wie lächerlich von ihm:

          1. Haben nicht wir alle uns diesen Dreck irgendwann in unserem Leben mal reingezogen und sind dann trotzdem wie sie auch aufgewacht?
            Dsds gab’s schon 2002 😁

            1. Haben nicht wir alle uns diesen Dreck irgendwann in unserem Leben mal reingezogen und sind dann trotzdem wie sie auch aufgewacht?
              Hat das mit Aufwachen zu tun, wenn ich für mich feststelle, dass ich mir diesen nervigen TV-Dreck nicht antue?
              Ob das andere tun, ist mir egal. Ich schreibe hier meine Meinung und sonst nichts.

      2. alexander
        Der Typ hat schon mehrere kritische Beiträge rausgehauen und ist bekannt dafür … Ist wahrscheinlich die genehmigte „Antithese-Light“ im Fernsehen …

  24. „Das hatten wir vor 80 Jahren schon einmal“ Nein das hatten wir nicht schon einmal, denn damals sollten Geschäfte boykottiert werden weil man Juden damit ausgrenzen wollte. Heute sollen Geschäfte boykottiert werden weil sie Neger glorifizieren. Das ist ein gewaltiger Unterschied. Zudem möchte ich an die ganze westliche, staatliche boykotthetze gegen Russland und Iran erinnern. Geschenkt also ihr moralinsaures Geschriebsel.

  25. @ an Viele, die das Thema streiften:

    Propaganda (vor zwei Tagen Sendung auf Sputnjik-Srbija mit ausgezeichneten Gästen: Reljic (Journalist und Soziologe) und Ljepojevic (Journalist und Jahrzehnte Tanjug-Korrespondent in britenland; befreundet mit Johnson)

    Aus dem Kopf heraus:

    EINST (1. WK) war für die Propaganda (primär: gegenüber dem eigenen Volk) ein Nobelpreisträger (Bernard Shaw) zuständig; der damalige Premierminister Lloyd George: „Würden die Leute wissen, was sich tatsächlich abspielt, würde der Krieg in 15 Minuten aufhören!“

    HEUTE sind untalentierte Menschen am Werk. In beiden Fällen spiegelt es die Macht des Staates wider (mein Senf: ähnlich dem alten Rom: einst kräftige Gladiatoren … später Weiber von Eseln „bedient“).

    Wichtig: Einst glaubten an die wertewesten-Propaganda: das eigene Volk und Fremde (die einen mehr … andere weniger). Heute ist sie AUSSCHLIESSLICH gegen das eigene Volk gerichtet (da „der Rest“ weggefallen ist).

    Guardian? Gehört heute gates. Reuters? Gehört heute einen Kanadier (Thompson?) und hat seinen Hauptsitz in amiland!

    Reljic: „Wer annimmt, Philanthropen kaufen Medien UND bestimmen nicht, was gebracht wird, IST naiv!“

    Wie funktioniert(EEE) die wertewesten generell (z.B. Arabischer Frühling … z.B. Marokko): Aufgebaut wurde über Jahre. Es begann mit Strick-Seminaren per ngo´s. Später wurden Seminare für Staatsbedienstete abgehalten. Pro Seminar – 50 bis 100 Menschen – genügen 1 bis 2 Personen, die in die nähere Wahl kommen (später: Menschen von Einfluss). Die nähere Auswahl geht auf weitere Seminare (einmal in Ausland – de facto auf Urlaub … später: in der „Höhle des Löwen (=wertewesten Geheimdienst)“.

    Wie das System funktioniert? Ganz simpel: Geld wird gedruckt. Geld wird an die Menschen-von-Einfluss verteilt (gepaart mit: Machtpositionen innerhalb „okkupierten Staates“).

    Beide Experten sind der Ansicht: Das neue Rom (wertewesten) ist im freien Fall. Reljic: „Schauen Sie, irgendwann werden sie ihre Agenten (Menschen von Einfluss in den jeweiligen Ländern) nicht mehr anrufen. SO simpel wird das sein.“

    mein Senf: Deutschland, da auch militärisch okkupiert, hat sicherlich einen Sonderstatus. In der Sendung wurde ein Udo Kalkotte erwähnt; er soll unter mysteriösen Umständen „gestorben worden sein“. Sein Buch soll zeigen, wie er von BND angeworben wird …

    Generell: die „Journalisten“ verdienen ein Schweinegeld, um bei der Schweinerei mitzumachen. Macht es der eine Journalist nicht (mit dem jeweiligen Freund (= Geheimdienstmann) des jeweiligen Besitzers eines Mediums, zu „plaudern“ … nach einer Auslandsreise … über die Reportage) DANN MACHT ES HALT EIN ANDERER!

    1. @sloga–ich habe einst einen CIA Erfinder des gekaufeten Journalismus im Hearing gehört. Zitat:“Journalisten sind die billigsten Huren“ (Operation Mockingbird).

      „Die gekauften Journalisten“ hat Udo Ulfkotte geschrieben und war lange bei der FAZ. Sein Start war als Kriegsberichterstatter im Iran-Irak Krieg, Da sind die erfahrenen Journalisten gemeinsam im Bus mit Benzinkanister hinausgefahren und er dachte, das nächstemal auch Reserve mitzunehmen.

      Die sind dann in der Wüste auf ein paar ausgebrannte Fahrzeuge gestoßen, haben sie nochmals angezündet und sind immer wieder sich duckend herum gelaufen. Auf seine Frage erfuhr er , dass der Ton später dazu geschnitten wird.

      Danach im Hotel (war vor der Handy – Zeit) versuchte er eine Verbindung zur Zentrale zu erhalten und überlegte, wie er das sagen sollte.
      Die Verbindung zu seiner Mutter war schneller da, die gleich ins Telefon heulte: „Bua, Gottseidank, dass du lebst“. Sie hatte bereits im Fernsehen gesehen gehabt, wie die Reporter ins feindliche Feuer gekommen waren.

      Und später kam eins zum anderen, Vorteile um Vorteile, mondäne Einladungen vom Scheich, der ihm sogar einen Tauchkurs mit eingeflogenen Tauchlehrer bezahlte, (da ists halt schwer Negatives übers Land zu schreiben), vom BND vorgefertigte Nachrichten etc.

      Achja, Ehrenbürger von irgendeinem US- Bundesstaat wurde er auch. Und so mancher ist für immer „gekauft“, wenn er ins Nato- Hauptquartier eingeladen wird oder mit einem Flugzeugträgerkapitän in edler Runde speisen darf.

      Aber ja, er hat auch dieses Buch geschrieben, mit Namen und keiner hat geklagt (aber sein letztes, Titel weiß ich nicht, hat der Kopp-Verlag nicht mehr gedruckt- wie dieser auch das Buch des Silberjungen im letzten Moment abblies „Fremdbestimmt“. Hat der Silberjunge erzählt, da war Ulfkotte schon tot)

      Also nicht angeworben- einfach hineingerutscht. Die brauchen erst gar nicht anwerben. Bauchpinseln reicht. Ist ja schön wichtig zu sein.(jedem reicht ja nicht die Katze auf dem Bauch)

      mfg
      vom Bergvolk

  26. I hava Dream.
    Ich habe ein Traum. Erleben, dass EU und NATO verschwinden. Und dann sehen wie diese 3 Blöde baltische Staaten sich benehmen. Erleben, Moment wo sie merken, dass sie nicht mehr unter NATO Schirm stehen. Auf russische Stelle, hätte ich dort sofort 1000 Panzer schicken und jede 3. Tag diese Panzer auf Grenze einfahren lassen. Dort bleiben und dann sich zurückziehen. Und am dritte Tag wieder einfahren und bleiben. Gleichzeitig alle Kommunikations Kanale brechen.
    Das ist mein Traum. Russland braucht nicht diese Idioten, aber ihnen ein wenig Angst geben werde mich sehr freuen.

  27. In ukrainischen medien immer ofter wird über Frühlings Ofensive gesprochen. Mit starken Drohnen Einsatz und Artelerie unterstüzung in tiefe vorzudringen und gewisse Gebiete einzukesseln.
    Weiss jemand, welche Möglichkeiten hat DNR und LNR diese Ofensive zu stoppen ohne offenen einschreiten Russland in Krieg zu vermeiden? Welche Chanse haben Ukro Faschisten um ihre Plan durchzusetzen?

    1. Zu den militärischen Möglichkeiten von DNR/ LNR, um einen massiven Angriff abzuwehren, kann ich nichts sagen.

      Lt. avia.pro (russ.) wäre in der Nähe von Lugansk eins der besten Radare zur Drohnenabwehr „aufgetaucht“.

      https://avia.pro/news/pod-luganskom-zamechena-odna-iz-luchshih-rossiyskih-rls-dlya-borby-s-dronami

      Wikipödia schreibt dazu in englisch: https://en.wikipedia.org/wiki/Kasta_2E

      Der politische Faktor wäre mir interessant. Viele aus DNR/ LNR haben russische Pässe bekommen. Politisch wäre Russland gezwungen, diesen im Fall des Falles beizustehen.

      1. Danke für Antwort
        Mich wäre auch interessieren Moral auf beide Seiten. Auch was mich erstaunt hat, dass in Besetzten Teilen von Donbass fast keine Sabotage gibt? Ganze russischsprächige Teil von Ukraine ist erstaunt ruhig.
        Haben Ukro Faschiste genug Mut in einen Frontabschnitt Frontlinie zu brechen und welche Preis sind bereit dafür zu bezahlen?
        Unsere MSM werden schon ihre Ton dazu geben. Zuerst wird gerede von nichtanhaltende Waffenruhe, dann von eine polizei Aktion um Waffenruhe wieder herzustellen und am Schluss sind wieder Böse Russen die kleine unschuldige Ukraine wieder angegriffen haben.

    2. @zgvaga
      Sie interessieren sich über die aktuelle Lage in Ukraine. Mit Hilfe von Deepl übersetzte ich einige Nachrichten aus der Gegend. Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.
      Und ich denke nicht, dass Russland eine aktive militärische Hilfe an DNR leistet.

      Der erste stellvertretende Informationsminister der DNR, Daniil Bezsonov, kommentierte die eskalierte Situation an der Front in den letzten Tagen. Dies wird der letzte Versuch für die Ukrainer sein: Das DNR hat die Strafeinheiten der ukrainischen Streitkräfte gewarnt.

      Er stellte fest, dass der Geheimdienst der DNR-Armee Informationen über das Zusammenziehen von Waffen an die Grenzen zum Donbass hat, und warnte die Kräfte von Ukraine über die Folgen, wenn sie beabsichtigen, in die Offensive zu gehen.

      In der Regel finden Bewegungen von militärischem Gerät bei Tageslicht statt und werden nicht verdeckt. Was der Feind heimlich anstrebt, findet nachts statt.

      In den letzten drei Nächten sind allein sechs Züge mit Panzern und Artilleriesystemen durch Konstantinowka (Gebiet der DVR) gefahren. Selbst die Treibstoffkäufe aus Weißrussland haben sich in den letzten drei Monaten vervielfacht.

      Die Führung unserer Streitkräfte ist über alles informiert, was in der ВСУ (ukrainisches Militär) geschieht, und es werden Maßnahmen ergriffen.
      Aber wir alle, einschließlich der Zivilbevölkerung, müssen auf mögliche Offensivaktionen des Feindes und eine Zunahme des Artilleriebeschusses unserer Städte vorbereitet sein.

      Sollten sich die Ukrainer zu einer Großoffensive entschließen, wird es eine harte Prüfung für uns und die letzte für die ukros sein“, schrieb Bezsonov.

      Der Chef des DNR Denis Puschilin bewertete die Situation mit der Eskalation des Feuers an der Kontaktlinie im Donbass und sagte, dass die Donbass Republik nicht einseitig die Vereinbarungen des Minsker Vertrages über den Waffenstillstand einhalten kann.
      „Wir sind schon jetzt gezwungen, uns mit zusammengebissenen Zähnen zurückzuhalten, um die Eskalation, für die die Ukraine alles tut, nicht zu verschärfen“, betonte er.
      Die ukrainische Seite ist entschlossen, den Beschuss des Territoriums der DNR zu verstärken, erklärte der Chef der Republik Donbass Puschilin.

      „Heute geht der Beschuss weiter. Im Bereich des Bahnhofs Donezk-Nord gab es einen Treffer in einem mehrstöckigen Haus. Diesmal ohne Verletzte. Aber trotzdem wird die Infrastruktur zerstört, und hier sehen wir, dass die ukrainische Seite auf eine Eskalation zugeht. Und es gibt keine Schritte auf dem Verhandlungstisch – das heißt, im Rahmen der Verhandlungen, die gestern stattgefunden haben.
      Schwere Ausrüstung wird verstärkt, der Einsatz von Mörsern von 120-Kaliber – das ist alles, was wir im Moment haben“, – gab Puschilin an.

      Quelle: https://rusvesna.su/news/1614848086

      Die Aktionen der ukrainischen Seite schließen die Umsetzung der unterzeichneten Friedensvereinbarungen über die umfassende Einhaltung des Waffenstillstandes aus. Die ukrainische militärische und politische Führung hat einmal mehr ihre Unfähigkeit und ihren Unwillen demonstriert, den Weg einer friedlichen Beilegung des Bürgerkriegs zu beschreiten.

      Angesichts der fehlenden Reaktion internationaler Beobachter auf den anhaltenden Beschuss bewohnter Gebiete in der Republik haben die Einheiten der Volksmiliz zum Schutz der Bevölkerung vor dem ukrainischen Terror die Erlaubnis erhalten, Präventivfeuer zu führen, um die Feuerstellen des Feindes zu unterdrücken und zu zerstören.
      Wir fordern von den ukrainischen Militanten, die Feuerprovokationen gegen unsere Republik einzustellen, die auf die Störung des Waffenstillstandes abzielen, andernfalls behalten wir uns das Recht auf eine angemessene Antwort vor.

      Quelle: https://rusvesna.su/news/1614754586

      Dies ist nicht nur eine Verschlimmerung, sondern ein vollwertiger Krieg!

      Die ukrainischen Streitkräfte werden immer unverschämter gegenüber den Republiken, die Schläge nehmen täglich zu. Und wenn keine Maßnahmen ergriffen werden, um jegliche Angriffsversuche zu unterdrücken, wird bei einem solchen Erfolg der ВСУ kein einziger Zivilist mehr in den Frontgebieten übrig sein, und es wird niemand mehr da sein, der kämpfen kann.

      Eilmeldung: Die DNR-Armee erhielt den Befehl, ВСУ-Stellungen zu zerstören
      Um die Umstände und Folgen des Beschusses zu klären, machte sich eine operative Beobachtungsgruppe der DNR-Vertretung auf den Weg zum Einsatzort.

      1. @anpe
        Ein russisches – evtl. von Putin persönlich – Statement zu einer sich abzeichnenden ukrop Offensive wäre mal interessant.

        1. @Siewissenschonwer
          Na, ja. Dann schreibe ich mal den lieben Putin persönlich an, damit er so ein Statement auch abgibt.

          Und hier ein Statement vom russischen Volk. Das Lied ist von der berühmten russischen Komponistin Alexandra Pachmutowa, 91 Jahre alt.
          „Wenn wir glauben! Leben wir!“
          “ Будем верить! Будем жить!“

          https://invidious.tube/watch?v=KiYUuiWeJz4

      2. @ Apne
        Das ganz scheint zu eskalieren. Kein Wunder bei dem senilen US Kriegstreiber.
        Eskalation darf rote Linie nicht überschreiten“ – Kreml besorgt über die Situation im Donbass, so RT.
        Na welche rote Linie dass sein soll, da bin ich mal gespannt.

        Der Kremlsprecher rief die ukrainische Führung dazu auf, die „reguläre Armee“ oder „andere Einheiten“ von weiteren Provokationsakten und von einer Eskalation der Spannungen abzuhalten.
        Genauso gut könnte er gegen eine Wand reden.

        1. @alexander,

          das macht ja nichts. Die neue usppa „Regierung“ muss ja erst einmal ihre Erfahrungen machen.

          zgvaca dürfte freuen das in den usppa die Situation eskaliert:

          https://www.anti-spiegel.ru/2021/die-machtergreifung-der-us-demokraten-us-wahlrechtsreform-schreibt-briefwahl-landesweit-vor/

          Ich hatte gedacht der tiefe Staat braucht nicht zu diesen Methoden greifen (Zwangs-Pauschalbriefwahl verpflichtend auch für republikanische Staaten mit neuzuschnitt der Wahlkreise).

          Wenn man sich seine Macht aber auf diese Art und Weise auf ewig sichern möchte, wird das Widerstand provozieren (um mich mal vorsichtig auszudrücken).

          Ich finde die Idee nicht so gut allen Republikanern zu sagen: Ihr könnt dem tiefen Staat beitreten – oder seit alle arbeitslos.

          Aber zurück zur Ukraine. Nach dem „Traut Euch“ Nato Strategiepapier wird es vermutlich eine Eskalation geben. Um Russland mache ich mir keine Sorgen.

          Wie unser Bürgermeister schrieb: Mit der Ukraine kann ich für kleine Maus ($) großen Ärger machen. Das stimmt natürlich.

          Dann muss man sehen wo man ebenfalls für kleine Maus großen Ärger machen kann für unsere amerikanischen „Freunde“. Auf meiner Liste befindet sich Afghanistan ganz oben.

          Sollten die usppa also Ärger mit Taiwan machen könnte man auch das volle Programm fahren: Afghanistan, Syrien, Irak, Ukraine und Taiwan.

          Ich sehe nicht das dies Russland, Iran und China überfordern würde – wohl aber die usppa.

  28. Ich frage mich gerade, ob ich des Rechnens noch mächtig bin und bitte daher zutiefst verunsichert dringend darum, meine Hochrechnung nachzuprüfen.
    Unter dem folgenden Link findet man einen Artikel zur Auswertung der israelischen Corona-Impf-Kampagne:

    https://corona-transition.org/geimpfte-in-israel-haben-eine-40-mal-hohere-mortalitat-als-ungeimpfte

    Nimmt man diese Untersuchung als seriös an, dann ergibt sich aus dem 3-wöchigen Betrachtungszeitraum hochgerechnet auf ein Jahr und auf die Bevölkerung von Deutschland eine zu erwartende Anzahl von ca. 3,5 Millionen Impftoten, von den Impfgeschädigten zunächst mal abgesehen. Wenn ich also richtig gerechnet habe, wüssten wir nun zumindest, was auf uns zukommt. Ich hoffe allerdings inständig, dass ich mich verrechnet habe.

    1. und dazu noch die unbekannten nebenwirkungen, die womöglich erst Jahre später oder erst in späteren Generationen zum tragen kommen.

      Ich behalte diese Zahlen im Hinterkopf, so das es mich irgendwann mal nicht vom Hocker haut.

      1. @ Mitleser
        Pfizer-Chef Albert Bourla in einem Interview auf NBC:

        Ich glaube, dass Israel im Moment das Labor der Welt geworden ist, weil sie in diesem Zustand nur unseren Impfstoff verwenden und einen sehr großen Teil ihrer Bevölkerung geimpft haben, sodass wir sowohl wirtschaftliche, als auch gesundheitliche Indizes studieren können.
        Dann viel Spass den Israelis beim Russisch Roulett.

    2. @ Menschenfreund

      Ähnlich wie Schliemanns habe ich ein paar Zweifel, ob da die Sterbedaten richtig ausgewertet wurden. Es müsste ja eine Exzess-Mortalität in dem Betrachtungszeitraum aufgetreten sein, die noch über das Corona-Sterben hinaus geht (oder damit maskiert wird). Israel hatte 2019 etwa 1.101.000 Bürger im Alter von 65+, von denen täglich mehr als 100 sterben. Dass auch Impflinge im Laufe etlicher Wochen sterben, ist nicht auszuschließen. Vor allem, wenn vorher deren Impf-Fähigkeit nicht ordentlich aufgeklärt wurde.
      Dennoch ist das ein „heißes Thema“. Unsere Politster werden sich noch wünschen: „Wären wir doch bloß nicht in diesen „Zug“ eingestiegen.“ Wer sich durch eigene Dummheit und Opportunismus solche Schuld auflädt, muss sich über die Konsequenzen nicht wundern.

      1. HPB: Unseren Amtseidbrechern wird überhaupt nichts geschehen. Das deutsche Volk ist m.E. zwischenzeitlich so grottenverseucht mit seiner politischen Korrektheit, dass es alles willfährig alles schluckt, was ihm vorgelogen wird. Und auch wenn die Lügen so offensichtlich sind, wie sie es heute sind. Man versucht ja noch nicht einmal mehr, die krassesten Lügen auch nur ansatzweise zu vertuschen. Beispiele hierfür gibt es genug und es werden täglich mehr. Bezeichnenderweise hat sich die BLÖD aus der Deckung gewagt und die Aussagen von Chefärzten und dem RKI – Häuptling – seines Zeichens Tierarzt – öffentlich gemacht. Man wird erkennen müssen, dass dieser Hammer genau so wenig am „Verständnis“ des autochthonen Steuererpressten ändern wird. Allein schon wegen der Tatsache, das es für ihn sehr schmerzhaft, und deswegen unmöglich ist, sich einzugestehen, dass man allzulange einer Lüge aufgesessen ist. Man müsste ja zugeben, dass man noch dümmer, als die Einpeitscher ist.

        1. @ Hans

          „Der Krug geht so lange zu Wasser, bis er bricht.“ Sagt das Sprichwort.
          Unsere Politster glauben ja , dass sie mit jedem Blödsinn durchkommen. Man müsse „dem Volk“ bloß gehörig Angst einjagen. Bei ihren Tricksereien vergessen sie jedoch, dass jetzt eine epochale Systemkrise ansteht, die sich erst in „Vorboten“ wie „Corona“ zeigt. Gerade die letzten Tage haben eindrucksvoll bewiesen, dass unsere Regierungsmannschaft aus Laienspielern und Versagern besteht. Volontäre, denen man in einer „echten Krise“ das Ruder aus der Hand nehmen muss.
          Ich treffe meine Urteile oft aus der „End-Perspektive“, wenn die „Akteure“ dann ratlos vor dem „Haufen an Schutt“, den sie angerichtet haben, stehen und nicht mehr ein noch aus wissen.

          Nachdem der EU-Austritt Großbritanniens jetzt „durch“ ist, hat die Endzeit der Europäischen Union begonnen, auch wenn den meisten „Europäern“ das noch nicht wahr haben wollen.
          Der Bundestag hat zwar gestern die „epidemische Lage von nationaler Tragweite“ verlängert und Merkel damit Zeit für diktatorische Eskapaden verschafft, doch irgendwann wird man sich das als Fehler eingestehen müssen und einen eigenartigen „Zeitmangel“ verspüren. Spätestens wenn in Deutschland „italienische Verhältnisse“ (mit kurzen Zeiten für regierende Koalitionen) einziehen. So ab 2025?
          Dann dürfte es nicht mehr lange dauern, „bis die Klassen-Zimmer-Republik zerbricht.“ (Übersetzung von Peter Lemesurier zu einem Nostradamus-Spruch)

          Ich sehe da ein gewaltig „großes Aufräumen“ kommen. Und das wird spannend. Ich war mal Vorsitzender einer Schiedskommission und erinnere mich noch an manchen interessanten Vorgang aus den 90er Jahren. Zumindest könnte ich den Jüngeren beim „Aufräumen“ assistieren und ihnen auf die Sprünge helfen.

          1. Werter HPB, ich hoffe inständig, dass Ihre Erwartungen Wirklichkeit werden mögen. Ich persönlich muss eingestehen, dass ich das Ganze mehr pessimistisch sehe, nach dem Motto: Gehe vom Schlimmsten aus, dann wirst du am wenigsten enttäuscht. Diverse Erfahrungen haben mir diese Einstellung immer wieder bestätigt.

          2. @ HPB
            Aldi verkauft Selbsttests, nach kurzer Zeit waren sie ausverkauft, wieder mal eine Bestätigung der Covitidiotie und die Käufer meinen wohl dadurch der Impferei zu entegehen oder mit dem Selbstest zum Arzt rennen, um den ersehnten Impfpass zu ergattern.
            Und Aldi macht ein riesen Geschäft.
            Das Stück für 25€
            Gerade gelesen: Österrreich: Krankenschwester verstirbt nach Astra Zeneca Impfung.
            Immun vor dem Tod ist niemand, da hätte ich lieber Covid bevorzugt.

  29. Ich schreibe nicht überCorona, weil ich zu wenig darüber verstehe. Aber habe ein lustige Kommentar auf einen kroatischen Portal gelesen.
    Es geht um einen 31. jährige aus Estonien welche nach Impfung mit Astra Zeneka kurz drauf gestorben ist.
    In Kommentar Spalte vieles gegen Impfung aber eine hat mir sehr gefallen. Er hat geschrieben; zittat „damit ist Astra Zeneka tödlicher als Nowitschok“.
    Ich müsste lachen.

    1. Scheint tatsächlich so, als ob die meisten Nowitschok-„Impflinge“ es nicht nur ganz gut vertragen, sondern dass einige danach vor besonderer Vitalität und Aktivität nur so strotzen. Eventuell liegt das aber auch an dem tollen westlichen Gegenmittel. Das hätte ich dann auch gern als Nahrungsergänzung. 😉

  30. Bei einem erneuten Konflikt Ukraine vs DNR Einheiten müssen die Volksmilizen höllisch aufpassen dass da nicht eine Neuauflage des Armenien Aserbaidschan Konfliktes versucht wird, also totaler Drohnenkrieg. Das könnte alle Gebietserfolge von 2014 binnen kurzer Zeit zunichte machen.

    1. @🌶️Mike
      Russland hat sich doch bereits empört und mit „Konsequenzen“ gedroht. Das sollte doch reichen.

      1. Androhen von Konsequenzen reicht natürlich nicht wie man die letzten Jahre gesehen hat
        Aber ich denke es wird leider beim drohen bleiben

  31. USA verhängt Sanktionen gegen Igor Kolomojski
    Vielleicht ist das Gelegenheit von Russland diesen Oligarchen an ihre Seite zu ziehen?

    1. Wenn die unter anderem israelische Oligarchenratte nach Russland kommt wird Putin ihn hoffentlich ins Gulag nach Sibirien bringen
      Der hat sehr viele tote Russen zu verantworten und gehört auf ewig ins Loch

  32. Drohnen ngst oder Chanse?
    In Krieg in Karabeh han Drohnen Sieg erungen. Türkische Bayrakter war schwer zu stoppen aber Kamikazen Drohnen aus Israel hat richtige Panik in Reihen von Armenier verursacht. Diese drohne ist einfach konstruiert fliegt langsam und ist schwer zu treffen.
    Ich weiss, dass Russland hat entwicklung von Drohnen verschlafen und erst jetzt versuchen sie mit grössen Schritten nachzuholen.
    Meine Frage ist; könnte Russland in so kurze Zeit so eine Kamikaze Drohne entwickeln und sie am laufenden Bahn produzieren? Wenn sie in Lage sind 1000 solche Drohnen an Donbass ausliefern, dann wäre jede Ofensive von Faschisten zu scheitern verurteilt worden. Und Russland müsste keine Truppe schicken um Republiken zu retten.

    1. Ich schätze da brauchen wir uns keine Sorgen zu machen.

      https://www.anti-spiegel.ru/2021/der-aktuelle-stand-der-russischen-entwicklung-von-kampf-und-aufklaerungsdrohnen/

      Was den Krieg im Kaukasus angeht, so hat man den weniger wegen den (doch recht behäbigen) türkischen Drohnen verloren, sondern wegen katastrophaler Fehlentscheidungen, ja um nicht zu sagen Sabotage der „Regierung“ in Jerewan. Ziel war es von Anfang an, nicht etwa diesen Krieg zu gewinnen, sondern Russland in einen neuerlichen Sumpf hineinzuziehen. Was die Russen aber sehr elegant gelöst haben. Natürlich ist das nur meine Theorie.

    2. @zgvaca
      Was sollen diese in schlechten deutsch gestammelten Drohnenkapriolen??
      Ich bitte sich erst mal zu informieren was sich in der russischen Bewaffnung an Drohen wirklich befindet statt solch Hokuspokus hier los zu werden.
      In den umkämpften Gebieten waren keine regulären Armeeeinheiten der Armenier eingesetzt sondern vor allem Freiwillige.
      Der armenische Wertewestenpremier hat seine eigen Armee und die Gebiete die verloren gegangen sind auf dem Gewissen.
      Am besten sie melden sich freiwillig in den Donbass dann würden vielleicht keine Drohen gebraucht …Oder?

      1. Sehr geehrte R.B
        Ich habe hier paar Frage gestellt, weil ich wüsste, dass gewisse Menschen hier hervoragende Wissen über diese Thema besitzen. Ihre „nichtsagende“ und beleidigende Kommentare können Sie in Zukunft lassen. Ich entschuldige mich, dass mein Deutsch ihren Anspruchen nicht reicht, aber aus meine Erfahrung wird immer Sprache in Frage gestellt, dort wo Antworten unausreichend sind.

        1. @zgvaca
          nicht beleidigt sein. Das ist es nicht wert.
          Sie haben vollkommen Recht: wenn jmd mit „Sprachmangel“ daherkommt, hat er keine anderen Argumente.
          Zum Donbass:
          ich würde mih direkt freuen, wenn es zum Angriff auf Donbass usw. kommt.
          Warum? Weil dann eine starke Antwort folgt, die das Ende der Ukraine bedeutet. Die RF hat sich bereits sehr deutlich geäussert dazu. Man nimmt in Zukunft keine Rücksicht mehr auf Europa.

      2. zgvaca schreibt hier sehr lesenswerte Kommentare und ist ganz offensichtlich kein Muttersprachler, es gehört ja wohl nicht viel dazu, das zu bemerken. So eine Bemerkung ist schon tief in den unteren Schubladen angesiedelt.

          1. Schwer auszudrücken, wie einzigartig menschlich hier moderiert wird.

            Kann mir ein Danke nicht mehr verkneifen.

            1. Gern geschehen, sehr gerne. Aber, so aufrichtig ich mich auch bemühe, so heisst „menschlich“ doch auch unvollkommen – und auch das führe ich leider immer wieder vor.

    3. Russland hat auch Kamikaze Drohnen(Lanzet) die auch in Syrien zum Einsatz gekommen sein sollen. Dazu kommt die neue Angriffsdrohne „Orion“. Wenn Mann/Frau den russischen Angaben Glauben schenken kann dann haben die sich bewährt und werden jetzt an die russischen Streitkräfte ausgeliefert.

      Zur Rest-Ukraine: Russland kann sich eine Niederlage der DPR/LPR nicht leisten und kann das auch niemals zulassen. Selbst der Irre im Kreml weiß das.

        1. Jemand der sowas* zulässt ist mehr als ein Irrer!

          *https://www.rt.com/russia/517312-ukraine-blockade-water-crimea-genocide/

              1. @Siewissenschonmehr
                ich seh das so mit der Wasserblockade:
                kein Mensch auf der krim wird verdursten, weil sie zu Russland gehört.
                Ausserdem werden nun wohl die Letzten, welche meinten, die Ukraine müsste der „Besitzer“ sein, davon überzeugt, um was für ein niedriges Geschmeiss es sich dort handelt.

                1. Es bleibt dennoch ein barbarisches Verhalten – Nazis eben.
                  Der „Lacher“ ist aber: Der „Nord-Krim-Kanal“ nutzt Wasser aus dem Dnepr , der seinen Ursprung in Russland hat.
                  Theoretisch gesehen kann Russland den Fluss zum austrocknen bringen, was zu einem ökologischem und wirtschaftlichem Massaker in der Rest-Ukraine führen würde. Das scheinen die Barbaren – mit den Hakenkreuz-ähnlichen Hakennasen – in Kiev
                  überhaupt nicht auf dem Schirm zu haben.

                  Russland wird selbstverständlich niemanden auf der Krim verdursten lassen und das Wasserproblem lösen – daran habe ich Null Zweifel.

          1. Es ist klein unterschied zwischen einen Irren und einen Genie. Und ich glaube sogar, dass weniger von uns können einen Genie erkennen. Russland wird jedes Jahr stärker und stärker. Es geht langsam aber es geht konstant.
            Angela Merkel ist positivste EU Politikerin. Aber ist sie wirklich so gut? Geht Deutschland und Europa jedes Jahr besser seit sie da ist? Merkel ist populär, weil Medien haben sich um diese Popularität bemüht. Und bleibt Frage, wem glauben Deutschen mehr, ihren Fernsehen oder ihren Kühlschrank? Zustimmung für Merkel von 34% ist für unsere Medien Zeichnen ihres gutes Arbeit. Während Medien jubeln, wenn Putin Zustimung an 68% fällt.
            Putin und Merkel sind seit ewig in Politik. Wem hat sich Situation verbessert und wem verschlechtert?
            Putin ist ein „Irre“. Aber ein Irre“ welche ich vermissen werde wenn eines Tages nicht mal da ist. Merkel? Ich glaube, dass paar Tage nach ihre Abwahl werden sich Leute fragen Who is Merkel?
            Ein kluge Mensch geht mit Stromung und versucht eventuell etwas zu steuern. Ein Irre wiedersetz sich diese Stromung.
            Merkel ist eine Angestelte gewesen welche Situation verwaltet hat. Putin war Irre welche sich wiedersetzt hat und etwas verändert hat.
            Ich glaube, dass EU mehr Irren braucht statt Verwalter.

              1. Ich denke zgvacas meinte es so
                .. Merkel ist eine Angestelte gewesen welche Situation verwaltet hat. Putin war Irre {risikobereit genug um sich gegen die globale Dreckselite zu wiedersetzen} und etwas verändert hat.
                Ich glaube, dass EU mehr Irren {risikobereite} braucht statt Verwalter.

                Denn Irre ist Putin natürlich nicht
                Eher manchmal noch zu wenig risikobereit {aus Gründen die wir aus Unwissenheit aber nicht bewerten können }

            1. Ich glaube, auch dies ist eher ein sprachliches Problem. Zgvaca meinte nicht, dass Putin „irre“ sei, so wie wir das Wort verstehen. Wir würden bei dem von Zgvaca gemeinten Sachverhalt vielleicht formulieren, dass Putin ein positiv Verrückter sei, also ein Mensch, der sich in größter Hingabe und mit jeder Faser seines Daseins bedingungslos in seine Aufgabe stürzt, vielleicht mit einer Konsequenz, die die meisten Menschen aus ihren Alltagserfahrungen heraus nicht nachvollziehen können. Diese Eigenschaft setzt Zdvaca nun in Beziehung zum Begriff des Genies. Wenn er nun schon mal mitbekommen hat, dass es sprichwörtlich heißt, dass man bei manchen Menschen nicht zwischen Genie und Wahnsinn unterscheiden könne (Vergleichsbeispiel van Gogh), dann ist es für einen Nichtmuttersprachler schwer, die ganzen implizit möglichen Bedeutungen gerade der oft mehrdeutigen deutschen Wörter sicher zu erfassen und sie in der Kommunikation sicher einzusetzen, so dass die gemeinte Aussage auch adäquat erfasst wird. Ich plädiere für Freispruch für Zgvaca.

    4. @zgava: In einer Auseinandersetzung auf dem Niveau der Streitkäfte der Donrepubliken und der Rest-Ukraine wird elektronische Kriegsführung (mit Unterstützung je Russlands und der Nato) eine solche Rolle spielen, dass mit den türkischen Drohnen kein Blumentopf zu gewinnen ist. Drohnen sind da eher als Aufklärungsdrohnen für die Artillerie, d.h. Mehrfachraketenwerfer mit Lenk- und thermobarischer Munition im Einsatz. Vom Öster. Bundesheer gibt es dazu eine Einschätzung, zB hier auf S. 12:
      https://bibisdata.bmlv.gv.at/189095.pdf
      Zumindest diese Autoren aus dem Bundesheer machen sich keine Illusionen, und jemand anderes aus dem Westen sicher auch nicht. Daher ist auch eine direkte Auseinandersetzung Westen-Russland sehr unwahrscheinlich. Man wird abermals versuchen die Ukrainer vorzuschicken, vermutlich in einem Moment wenn NS2 oder die EU-Zulassung von SputnikV an einem seidenen Faden zu hängen scheinen (was natürlich nach hinten losgehen wird).
      Vielleicht passiert aber auch gar nichts mehr, denn Biden und vd Leyen sind derzeit sehr mit Frontbegradigung im Inneren beschäftigt (nach Wahl- bzw. Brexitdebakel).

  33. Also mit den Drohnen meinte ich dass die Volksmilizen diesen Umstand unbedingt auf dem Schirm haben sollten. Gerade nach dem Karabachdebakel. Es würde primär nicht darum gehen Ukidrohnen, bzw deren Importdrohnen abzuschießen, sondern die Donbasskämpfer mit eigenen auszustatten so dass die anrennenden UA Einheiten ausgeschaltet werden können. 2014 war der Drohnenkrieg noch nicht ausgereift, 2020 hat man es schmerzlich gesehen wie gut verbunkerte Truppen und Militärgeräte einfach aus großer Höhe ausgeknipst werden konnten.

  34. Die Ukraine ist in die Ecke getrieben worden:

    1. Am Majdan hat man den Protestlern in den Zelten Nahrung, neue Kleidung UND Geld gegeben. Den Staat Richtung eu manövriert.

    2. Danach wurde die ukrainische Wirtschaft zerstört; gleichzeitig von wertewesten-Luftgeld abhängig gemacht (Kredite verabreicht).

    3. Später Visa-Pflicht aufgehoben. 10 Mio. Ukrainer sagten ihren heruntergewirtschafteten Land: Auf Wiedersehen!

    4. Heute (um die Dimension zu verstehen): Die Schulden bei Kommunalabgaben (aller Ukrainer) sind zusammengezählt höher, als das ukrainische Bruttoinlandsprodukt.

    Die Ukraine ist am A…. Was wäre zu tun?

    1. ukrainische Elite an Raketen schnallen und

    2. auf wahre Übeltäter abschießen (washington, Paris, Berlin usw.).

    Damit wäre der ukrainische Spuk augenblicklich Geschichte.

    1. Sehr geehrte Sloga
      Ukraine ist am A…
      Stimme ich voll und ganz zu. Aber schauen wir mein Land Kroatien an. Wir sind auch am Ar… Aber das hindert uns nicht weiter Politik von Transantlantiker zu verfolgen. Wir auch wissen, dass über 300 000 junge Kroaten haben Land verlassen. Wir wissen auch, dass unsere Industrie ncht mehr egsistiert. Auch wir haben 1994-1995 fast Zinslose Krediten bekommen. Auch unsere Schulden haben durch Jahre explodiert…
      Aber hat das unsere Art und Weise zu denken verändert? Sind wir zu einen Entschluss gekommen unsere Politik zu ändern ? NEIN. Wir in Kroatien stehen auf Drogen. Unsere Droge sind Krediten und Subventionen aus EU. Unsere Hass auf Serben, Roma und Migranten. Unsere Erfolge in Sport. Extase bekommen wir, wenn wir sehen Milionen Touristen wenn sie in Sommer kommen.
      Und wie jede Drogensuchtige, gehen wir auch nicht zu unseren Dealer und reden über Schädliche Wirkung ihre Drogen auf unsere Gesundheit.
      Auch Ukrainer wird alles das nicht hindern Russen zu Hassen und für Westen bereit zu sein in Donbass zu sterben.
      Auf serbischen Portal fakti.org habe ich vor paar Tage gelesen, dass prorussische Partei in Ukraine ist stärkste Partei laut Umfragen geworden. Sie kommen auf 22% von Poroschenko Partei 17% und Zelensky 15%. Nachricht hat mich deprimiert. Prorussische Positionen in sogenannte „Bruderlichen Volk“ vertretten nur noch 22% Bewohner? Ich nehme an, meistens 65+.
      Jetzt sehe ich wie westliche Drogen wirken.

      1. Es ist komplizierter. Man muss auch nach dem Warum fragen. Die Antwort ist zu einem wesentlichen Teil „weil sie Russland wieder und wieder schwach erlebt haben, als einen großen Bruder, der ukrostan nicht schützen will oder kann“.
        Die Mehrheit der Leute, zumal der bereits „aufgeweichten“ Leute, will nunmal zum Sieger, zum Stärkeren, oder genauer, zu dem, der für sie stärker aussieht.
        Wir hier in eu-ropa sind nicht besser – eben deshalb sind ja über 80% für die amis, obwohl ich von Kind an so einige Menschen kannte, die amis für primitive Barbaren und Räuber halten. Menschen, die auch offen dazu stehen kenne ich allerdings nur extrem wenige.

        Zweitens: Die Russen *wollen* einen Puffer und meinen auch, einen zu brauchen. Und die amis und die eu-ropäer *wollen ums Verrecken* einen „Sperr-Block“ in Form von pol..en und ukrostan. Die Russen wiederum betrachten diesen als Puffer. Und nein, daran ändern auch ein paar nato Basen so gut wie nichts; einfach weil sie im Ernstfall sehr schnell komplett zerstört sind.

        1. @Russophilus,

          vielleicht könnten Sie meiner Phantasie mal ein bisschen auf die Sprünge helfen – so die usppa tatsächlich in der Ukraine eskalieren?

          Meiner Meinung nach sollte Russland Uncle Sam schockieren (also nasses Höschen) – aber nicht verärgern.

          Was heißt „schockieren“ konkret? Schockieren bedeutet, das die ukrainische Armee einen Vorstoß unternimmt und brutal zu einer vernichtenden Niederlage innerhalb kürzester Zeit gezwungen wird. Sollten dabei ein paar Natoflieger abgeschossen werden, nun, dann würde das die Entschlossenheit des Kremls unterstreichen.

          Dann denkt sich Uncle Sam: „Alter Schwede – dieser Putin geht jetzt aber wirklich über die volle Distanz“.

          Hingegen verärgern hieße das z.B. die Ami-Botschaft in Kiev in Flammen aufginge und die CIA Mitarbeiter abfackeln wie die Kerzen. In diesem Fall wäre Uncle Sam sauer und würde sich u.U. zu anderen unbedachten Aktionen hinreißen lassen.

          Brzeziński hat ja von dem Häuserkampf „Russen gegen Russen“ geschwärmt. Das zeigt mir, das bei einer Invasion in der Ukraine eine Falle eingebaut ist.

          Ich denke da an Gansers Nato-Geheimarmeen – stay behind Netzwerke. Vor allem aber würde eine Invasion Russland wirtschaftlich schwächen – wo doch der Wertewesten noch für seine Taten dafür bezahlen muss.

          Ich finde die ganze Geschichte ist gut kontrollierbar und auch finanzierbar wenn man dem Donbass maximale Unterstützung (notfalls auch direkt, spielt keine Rolle mehr) zukommen lässt, d.h. was braucht ihr denn? Nur Drohnenabwehr, eine thermobare Waffe, eine kleine S-400, oder ein paar mehr – oder (jetzt wirklich ein bisschen übertrieben – nur um das Prinzip zu verdeutlichen) eine kleine Atombombe?

          Ich meine es hängt natürlich auch ein bisschen davon ab was Kiev so veranstaltet.

          1. vielleicht könnten Sie meiner Phantasie mal ein bisschen auf die Sprünge helfen – so die usppa tatsächlich in der Ukraine eskalieren?

            Würde ich, aber es ist nicht nötig, weil sehr bald ein neuer Artikel kommt, u.a. auch dazu …

          2. @ Helm ab zum Gebet
            Was heißt „schockieren“ konkret?
            Schockieren bedeutet, das die ukrainische Armee einen Vorstoß unternimmt und brutal zu einer vernichtenden Niederlage innerhalb kürzester Zeit gezwungen wird. Sollten dabei ein paar Natoflieger abgeschossen werden, nun, dann würde das die Entschlossenheit des Kremls unterstreichen.

            m.M. zu wenig. Amiland ist j.w.d. Die freuen sich doch wenn sich Russland mit UK kloppt und die paar Natoaffen dort sehen die als Kanonenfutter.
            Nein man muß ihnen gehörige Angst einjagen, Ihnen demonstrieren, dass sie eingekreist sind, z.B. ein paar Poseidon-Attrappen o.ä. vor ihre Küste schicken mit der Bemerkung: ihr könnt drauf schießen, die zweite Garnitur ist scharf.
            Da war mal ne eine Besprechung bei Putin, wo mal kurz ein Plan so einer Poseidon o.ä. gezeigt wurde. Zu wenig, das haben diese Hirndübels schon lange vergessen. Was sie erschreckt, sind reale Bilder und sonst nichts.

  35. @sloga
    in die Enge getrieben wurden?
    Die Putschisten haben dieses Land , welches einmal als die reichste Region der Sowjetrepubliken galt, systematisch an die Wand gefahren.
    Die ukrainische Bahn wird bis 2025 regelrecht platt sein sein.
    Begonnen hat das aber nicht nach dem Maidan 2014 ,sondern nach der sog. Unabhängigkeit…das Land hat sich voll in die Hände der EU und der usppa begeben…der letzte Schrei ist das man die chinesischen Investoren der übrig gebliebenen Tech Firmen wie zB „Motor Sitsch“, Hersteller von Triebwerken für Flugzeuge, Hubschrauber, Gasturbine und anderer Technika, welches den us amis in die Nase gefahren ist enteignen will. Milliarden $ Investitionen und dann Enteignung.
    Der Clown an der Staatsspitze segnet das alles ab für die lieben „amerikanischen Freunde“.. Auch diese Firma wird, da ihnen die Verbindungen zum russischen Markt abgeschnitten wurden in der Versenkung verschwinden.
    Man will es nicht anders.
    Im Endeffekt wird es, da die meisten im Donbass sowie russische Pässe mittlerweile besitzen, ein langsames hinübergleiten in den russischen Staat geben.

    1. @ R.B.

      Janukovic hat sich 2013 GEGEN eine Annährung zur eu ausgesprochen. Das war sein politisches Todesurteil. Unmittelbar danach kamen Proteste und Putsch. Also war die Angelegenheit 2013 (IMMER NOCH!) nicht unter Dach und Fach.

      Grundsätzlich hat die ukrainische Elite gleichzeitig auf zwei Hochzeiten getanzt (Gaseinnahmen mit Russland … Kredite vom wertewesten). Einmal singt und tanzt man da … einmal dort. Daraus resultiert: Korruption bis zum Anschlag. Redliche Arbeit? Fleißig und anständig sein? WOZU?

      Letztlich geht der Krug zum Brunnen …

      Reichtum (durch Gas oder Öl) ist ein Fluch. Ab wann ging es mit der UdSSR bergab? Ab dem Zeitpunkt, wo sie Öl/Gas in den wertewesten exportierte … Motto: Wieso dies oder jenes produzieren, wenn wir jetzt ALLES kaufen können?

      Die Ukraine hat sich, ähnlich der UdSSR, gehen lassen. Sie ähnelt einem Säufer mit Kind (= Krim). Das Kind muss man ihm wegnehmen. Danach schickt man ihn am besten zu jenen Familienmitgliedern, die ihn bislang finanzierten. Gute Reise! Russland war wohl ziemlich froh, „den ukrainische Säufer bei Onkel Sam & Co. untergebracht zu haben; weit, weit weg. In dem Zustand war die Ukraine WERTLOS.

      Donbass und Donezk? Was ist mit den vielen Russen, die immer noch im Rest der Ukraine leben? Die sind noch schlimmer dran.

      Der Imker muss die Bienenstöcke retten. Er kann einfach nicht bei jeder toten Biene „einen halben Herzinfarkt“ bekommen. Die Bienenstöcke wären verloren. Die Essenz wäre in Gefahr. Donbass und Donezk (die fleißigen Bienchen) kämpfen für das russische Wesen/Russentum … und nicht umgekehrt.

  36. — in eigener Sache —

    Eigentlich war der neue Artikel für Freitag Abend geplant, aber dann schlug der Computer zu und erforderte eine recht aufwendige Reparatur (und erst mal die Beschaffung von Teilen).

    Daher erscheint erst wohl morgen der neue Artikel. Ich bitte um Nachsicht.

    1. @Russophilus
      Also ich freu mich jedesmal tierisch, wenn was von Ihnen kommt.
      Dann wird Alles beiseite geschoben und für ein paar Minuten geniesse ich Vernunft, Argumentation,Neues und Moral!

  37. Röper meint auch:
    Ukrainische Offensive wird wohl für Mai erwartet.
    Der senile US-Kaugummifresser und seine Kaugummi-Kätscher wollens wohl wissen.

  38. Der Westen hat sich in der Frage der Ukraine in eine ähnliche Situation hineinmanövriert wie in der Frage der sogenannten Pandemie – in beiden Fällen ist man aufgrund des beharrlichen Festhaltens am eigenen Narrativ in einer Sackgasse gelandet. Noch dazu jeweils in einer sehr teuren Sackgasse. Notgedrungen steigen die Einsätze mit zunehmender Verweildauer in den jeweiligen Sackgassen kontinuierlich an und man versucht oder besser phantasiert davon, am Ende durch irgendein Wunder die ganzen Kosten irgendwie doch noch auf den Gegner abzuwälzen. Man kann sich aber sicher sein, dass Russland die taktischen Winkelzüge sehr aufmerksam beobachtet und vorbereitet ist. Vor Kurzem habe ich in einem Gespräch mit einem (gleichgesinnten) Bekannten den Begriff „Verdrostung“ aufgeschnappt. Dieser hat mir so gut gefallen, dass ich ihn hier gerne mal etwas popularisieren möchte.
    Also: Verdrostung oder eine verdrostete Situation (angelehnt an den Nachnamen unseres weltberühmten Chefvirologen) beschreibt in diesem Sinne eine Situation, in die man sich auf der Grundlage von (wissenschaftlichen und/oder politischen) Fehleinschätzungen hineinmanövriert hat und in der man festsitzt solange man meint auf diesen Einschätzungen beharren zu müssen, weil man fürchtet andernfalls sein Gesicht zu verlieren.

Kommentare sind geschlossen.