Dies und Das – Aktuelles und Realität

Eigentlich hatte ich einen 2X Artikel geplant (eins davon der Hr. X, Teil 2), aber die Welt und die Ereignisse darin haben Vorfahrt …

Nur bedingt witzig aber durchaus interessant: Natürlich verfolgte ich den Gipfel in Osaka und wie üblich weniger das Laute und Offizielle als vielmehr das Unscheinbare, das was am Rand geschieht – und vor allem auch wie. Eines der Fundstücke dabei: merkel, die – anders als alle anderen Regierungs-Chefs – *nicht* winkt beim Gruppenphoto. Und etwas eigentlich Bekanntes war ungewöhnlich deutlich zu sehen, nämlich dass sie ihre Hand-Raute wie ein- und ausgeschaltet macht. Dabei fand ich einen Verdachts-Komplex bestätigt. Die Raute ist weder ihre eigene Geste noch eine natürliche. Es ist vielmehr etwas, das man ihr irgendwann relativ früh als „Lösung für fast alle Situationen“ mit gab.
In diesem Zusammenhang sah ich noch eine andere interessante kleine Situation, eine grauzonige sozusagen. Diese nahm merkel offenbar nicht als klar im Rauten-Raster befindlich wahr, war aber zugleich verunsichert und suchte etwas, das ihr Halt gab – und genau das ist mAn die Hauptfunktion der Rauten-Geste. In dieser Grauzonen-Situation konnte man beobachten, dass sie einen starken Drang nach Halt hatte, zugleich aber die Situation die „volle“ Raute nicht erlaubte; und so schwankte sie, was in eine Art „lose halbe“ Rauten-Geste mündete.
Diese Situation und ein paar andere, insbesondere die der Begegnung mit trump zeigte, was ich für die merkelsche Wirklichkeit halte: Sie ist eine Marionette, wenn auch keineswegs eine dumme; nein, die Frau hat Hirn und klare „Stärken“, z.B. und besonders ihre soziopathische Züge erreichende „Direktheit“, um es nett zu sagen; oder „akute soziale Inkompetenz (und Desinteresse)“, einschließlich übrigens sehr erheblicher kommunikativer Schwächen. Aus der Sicht der Puppenspieler hinter ihr würde man ihre größte Stärke wohl in kompletter Gewissenlosigkeit Hand in Hand mit kalter Intelligenz sehen.

Aber da gibt es ein hässliches „aber“: politik ist (in der Wirklichkeit der Bevölkerung ) im wesentlichen Aussenwirkungs-orientiert; politiker versuchen (besonders in Wahlkampfzeiten) nicht zufällig, als besonders menschlich, als „einer wie Du oder Ich“, als nahe am Bürger zu erscheinen. Dazu allerdings fehlt merkel etwas Entscheidendes, nämlich eine gleich wie geringe Fähigkeit, Menschliches zu fühlen und zu erfühlen. Dass sie keine gute Schauspielerin ist, macht es noch schwerer.

Betrachten wir ihre Raute, so stellen wir zwei wesentliche Merkmale fest: Zum Einen, wie gesagt, gibt sie (die ich für scheu, desinteressiert und ungelenk halte, was den Umgang mit Menschen angeht) sich damit selbst Halt und zum Anderen ist die Geste eine Aktion verheissende, präziser: Es ist die Geste von jemandem, der durch jeden Widerstand durchzubrechen gedenkt, von jemandem, der wenn überhaupt, aus reiner Höflichkeit diskutiert, tatsächlich aber komme was da wolle einen bereits gefassten Plan um- und durchzusetzen gedenkt.

Man erinnere sich zurück an ihre Vorgänger, gleich von welcher partei. Von jedem gab es gelegentlich „persönliche Einblicke“ und noch anderes (z.B. im TV), das im wesentlichen der Linie „wir zeigen mal den Menschen hinter dem Kanzler“ folgte. Bei merkel ist das anders; insofern es da überhaupt etwas gibt, wirkt das sehr gestelzt und geschminkt. Was es – übrigens auch nur wenig – gibt, sind zufällige oder auch abgesprochene *kurze* „Einblicke“. Ich denke da z.B. an eine Situation, in der Journalisten, es wirkte wie halb geduldet und halb überraschend (auftauchten und) merkel ein paar Fragen stellten, u.a. sinngemäß die, ob sie in Sachen ihrer eu-politik umzustimmen (oder wenigstens nachdenklich zu machen) wäre, wenn deutlich gezeigt und offensichtlich wäre, dass eine beträchtliche Mehrheit gegen ihre Linie ist. Ihre Antwort, kurz, knapp, merkel eben: „Nein“.
*Das* dürfte ihre große Stärke (aus Sicht der Puppenspieler) und zugleich ihre Achilles-Ferse sein: Sie ist arschkalt und zieht Beschlossenes gnadenlos durch.
Übrigens, das nur am Rande, scheint das sogar bei ihrer Kleidung durch. *Ihr* selbst ist das völlig egal, aber „man“ (nennen wir es mal ihre „handler“) hat ihr vermittelt, dass, egal wie dumm das (aus ihrer Sicht) sein mag, Menschen nunmal auch auf Äusserlichkeiten achten. Wenn merkel etwas anzieht, dann weil Berater es ihr so gesagt (oder ausgesucht) haben.

Man mag nun diskutieren – und einige werden das wohl tun, ich selbst schließe mich allerdings zurückhaltend nicht an – ob das MK-Ultra ist oder schlicht eine Mischung aus Persönlichkeit, Kindheits- und Jugendfolgen, aber letztlich finde ich (selbst eher zu Letzterem tendierend) das wenig bedeutsam; entscheidend ist das Ergebnis, zumal aus einem so krassen und deutlichen Fall wie merkel so Einiges auch über Andere zu lernen ist.
Vermutlich am wichtigsten: merkel (und mutmaßlich auch die anderen) werden *nicht* klein, klein an der Leine geführt („micro-management“), sondern es werden Grundlinien vorgegeben und verankert, denen wie programmiert gefolgt wird.

Dabei gibt es noch einen sehr interessanten Aspekt, den nämlich, *warum* jemand agiert wie er agiert. Die nahe liegende übliche Antwort ist „aus Überzeugung“. Ja, ja, nur: Das gibt es doch in sehr unterschiedlichen Varianten, angefangen von „momentan ist man überzeugt von XYZ, ist aber durchaus gewillt und fähig, seine Überzeugung zu ändern, wenn man z.B. relevante neue Informationen erhält“ über „ideologisch überzeugt“ (was übrigens nur selten eine wirkliche Überzeugung ist) bis hin zu „völlig statisch und in keiner Weise zu beeinflussen“. Und dann ist da ja auch noch die Frage, was aus der Überzeugung resultiert; nur bei passenden Gelegenheiten lau vorgebrachte Äusserungen oder aber, anderes Extrem, völlig gnadenloses Durchziehen und Umsetzen.

Spätestens an dieser Stelle kommt der menschliche Aspekt ins Spiel, denn Überzeugungen bestimmen ja – besonders in der politik – auch Verhalten und Handlungen.
Das zeigt sich im Fall merkel sehr deutlich am Themenkomplex „flüchtlinge“: Ihre Haltung und ihr Handeln hat ja äusserst dramatische Konsequenzen, da werden ja reihenweise Frauen und sogar Kinder und Omas vergewaltigt und womöglich danach noch aufgeschlitzt. Das „flüchtlings“-Ding ernsthaft durchzuziehen ist normalen Menschen nicht möglich und ich behaupte, dass sogar der gruene Abschaum zum größten Teil nur plappert (insb. in der Vermutung, selbst ja nicht betroffen und geschützt zu sein) es aber nicht ernsthaft oder zumindest nicht so krass und arschkalt wie merkel durchziehen würde. An solchen Punkten tragen merkels völlige Gefühlskälte und Soziopathie reiche Früchte (wenn auch sehr übelriechende): Für sie ist da schlicht kein Problem erkennbar; für sie ist ein Land zu führen eine reine Vernunfts-Angelegenheit – und zwar im schlimmsten Sinn von „völlig eiskalt“.

Wie sehr merkel (nach aussen für uns Bürger) komplett maskiert ist und sozusagen programmierte Routinen abspult, wird manchmal (meist an kleinen Momenten) erkennbar; das war auch in Osaka so. Man hat ihr wohl irgendwann ein Tuning für ihre Verhaltens-Routinen verpasst, das u.a. auch etwas wie „junge Leute sprechen gut auf lockere Sprache an“ beinhaltete. Nur kann merkel angesichts ihrer völligen Kälte und Menschenferne das manchmal nicht richtig zuordnen und so kam es, dass sie im (öffentlichen Teil vom) Gespräch mit trump (also in einer Situation, in der hohe Formalität gefragt ist) eine Sprachlichkeit wählte, die einerseits sachlich (und wie aufgesagt) wirkte und andererseits einem jungen Publikum gegenüber „ankäme“ (soweit etwas von merkel ankommen kann).
Natürlich gibt es in solchen Situationen ein Problem für sie: Sie sind relativ rar und erlauben also wenig Übung und sind zugleich in merkels menschenferner Denke kaum größere Mühewaltung wert.
Insgesamt wirkte merkel übrigens erkennbar (wenn man genauer hinschaute) so, dass sie sich nicht wohl fühlte, was zum Einen trump zuzurechnen ist und zum anderen einer zunehmend veränderten Weltordnung. Mit dem kenianer (obama) war es noch einfacher. Da galt die usppa noch weitgehend als (einzige maßgebliche) Großmacht und der kenianer war ranghöher als sie, ganz simpel. Dazu kommt natürlich noch erschwerend, dass sie im eigenen Land gerade noch sozusagen geduldet ist, aber nicht mehr die komplette Führung hat, was natürlich auch ihr Ansehen im Ausland beeinflusst.

An dieser Stelle gleich noch kurz einen wirklichen Witz: may (die bald Ex brit Chefin), die ja noch ganz, ganz erheblich schwächer als merkel da steht, entblödete sich allen Ernstes, Putin geradezu unverhohlen feindlich gegenüber zu treten und ihm z.B. nicht richtig die Hand zu geben und darüber hinaus Ultimaten zu stellen. Wobei ich ihr Letzteres nicht übel nehme sondern amüsiert bin, weil es eine Situation à la „sterbender Pudel versucht, ausgewachsenem und gesundem Braunbären Bedingungen zu diktieren“. Niedlich, erheiternd.
Aber es gibt noch etwas zu bemerken: may ist sozusagen aus der selben Kiste wie merkel geholt worden, nur dass sie erheblich dümmer ist. Dafür hat sie die Sympathie oder zumindest die „ich bin ein Mensch wie ihr alle“ Simulation erheblich besser drauf.

Wenn wir mal in die ganz andere Richtung blicken, nämlich zum russischen Präsidenten Putin, so sehen und hören wir etwas ganz anderes. Ich will hier zwei aktuelle Beispiele heraus greifen, die beide aus einem Interview mit der britischen financial times stammen, was übrigens typisch Putin ist. Wenn die ohnehin nur noch kurz und pro forma brit „Kanzlerin“ may nichts als Verweigerung, grobe Unhöflichkeit und Dreistigkeit zu bieten hat, bitteschön, Präsident Putin hat auch andere – und nebenbei bemerkt wirksamere – Kanäle, um mitzuteilen, was er zu sagen hat …

Hier das Erste: „… dass Migranten [er meint „flüchtlinge“ und er spricht vom westen] morden, rauben und vergewaltigen ohne Konsequenzen [Strafe] weil ihre ‚Rechte‘ als Migranten geschützt werden müssen“ (Anmerkung: Er gibt nicht seine Sicht wieder, sondern beschreibt die Realität im werte-westlichen eu-ropa)

Soll man da erfreut sein oder weinen? Erfreut sein, weil endlich mal ein – zumal wirklich bedeutender – Staatsführer die offensichtliche und erschreckende Wahrheit ausspricht, oder weinen, weil Putin ja ganz offensichtlich (hiesigen Regelungen zufolge) ein Rassist und Nazi ist.
Ich formuliere das so kontrastreich, weil eben das der geradezu paradoxen Widersprüchlichkeit im werte-westen entspricht; dort werden ja alle, die auch nur leise Zweifel an der Weisheit oder an der Rechts-Konformität der Vorgänge in Sachen „flüchtlinge“ äussern, ratzfatz mit einem „rechtsextrem“ oder „Nazi“ Etikett versehen. Bei Putin allerdings würde das nicht wirken, also muss man stillhalten und hoffen, dass möglichst wenige ihn gehört haben.

Das zweite Zitat passt dazu und sagt etwas über den Hintergrund: „Die ‚liberale‘ Idee ist obsolet geworden. Sie ist in Konflikt mit den Interessen der überwältigenden Mehrheit der Bevölkerung“.
Da kann man nur sagen „Recht hat der Mann!“.
Übrigens, das nur am Rande, habe ich die tatsächliche Aussage und korrekt übersetzt – im Gegensatz zu vielen medien, die es sehr locker gehandhabt haben mit der Zitat-Treue.

Wobei ich Hr. Putin teilweise ein bisschen widersprechen muss, was die „überwältigende Mehrheit der Bevölkerung“ angeht. Nicht, weil er nicht recht hätte, sondern weil er „nur“ aus der Perspektive der Intelligenz und der Wahrheit recht hat sowie im Endergebnis, nicht aber aus der Perspektive so einiger werte-westlicher Völker. Uns selbst, also das, was man heute dreist „Deutschland“ nennt, schließe ich sowieso aus; wir sind sozusagen mit einem Freibrief ausgestattet, weil das hier nur eine Besatzungszone mit diktiertem Verfassungs-Ersatz und Fremd-Kontrolle ist, die und deren Bevölkerung Jahrzehnte lang planvoll und böswillig verblödet und zu „Geiz ist geil“ Konsumenten dressiert worden ist. Und auch den stets, äh, etwas anderen skandinaviern gegenüber bin ich milde; etwas wie Vernunft ist da nicht zu erwarten. Aber so einige andere Länder, die durch welche Umstände auch immer zu etwas wie einer richtigen Regierung gekommen sind, betreffend hat Präsident Putin ganz offensichtlich recht. Italien ist ein gutes Beispiel (wenn Salvini auch zu tadeln ist dafür, keinen Schießbefehl gegeben zu haben in Sachen der offensichtlich hochgradig kriminellen „Kapitänin“).

Aber es ist auch weltweit überprüfbar zu erkennen, dass Präsident Putin recht hat. Der liberalismus hat fertig; wenig erstaunlich übrigens, da er im Kern destruktiv ist, gleich wie hübsch er sich verkleidet („Menschenrechte!“). In idiotistan z.B. wollen die „liberalen“ absolut ernst die Abtreibung grundsätzlich und zwar auch *nach* der Geburt ins Gesetz schreiben; teilweise ist das bereits unterwegs. Dort würde man dann Strafe zahlen, wenn man ein paar Welpen, die man einfach nicht durchfüttern kann, tötet, aber die Abtreibung eines bereits geborenen(!) Babies wäre straffrei; vielleicht gefällt den Eltern ja die Haarfarbe nicht. Das ist egal, ist ja nur ein Mensch. Ein Hurra auf die stetigen „Menschenrechte!“ Bekundungen der „liberalen“.

*Noch*, die Proteste in hong-kong neulich zeigten das beispielhaft, ist man (in dem Fall China) darauf bedacht, nicht hässlich auszusehen, ganz ähnlich wie Salvini, der das akut kriminelle Dreckstück nur verhaften ließ. Aber es wird – und zwar bald – noch erheblich härter kommen. Dann bekommt so eine „liberale“ „Menschenrechtler“ „Kapitänin“ nicht einfach eine Kugel in den Schädel, sondern man wird das auch *bewusst vor laufenden Kameras* tun – zur Abschreckung. Aus genau dem gleichen Grund werden auch die Chinesen bald das einzig Wirksame tun, nämlich die vom werte-westen vergifteten und infizierten Protestierer auf die harte Tour zum nachhause Gehen oder aber in ein Umerziehungslager bringen.

Sie finden, ich bin da brutal? Sie irren. Die Wahrheit ist simpel: Es sind die *“liberalen“*, die *“Menschenrechtler“*, die brutal sind. Die sperren ungefälligen (weil nicht konform mit nölenden) Benutzern einfach die Konten, sowohl bei der Kreditkarte oder paypal wie auch bei facebook und Co. Die begehen auch Gewalttaten an missliebigen Anders-Denkenden und die haben uns die braune und schwarze Vergewaltiger-, Mörder- und terroristen Flut gebracht und wollen immer noch mehr in unsere Länder bringen.
Das geht eine ganze Weile gut, vor allem bei verblödeten und zu Artigkeit abgerichteten Völkern, aber mit jedem vergewaltigten Mädchen, mit jedem Ermordeten entsteht mehr Wut und in den eu-ropäischen Ländern ist es bald so weit, dass die Verärgerung und Wut ein Maß erreichen, das die andressierte Artigkeit beiseite schiebt und eine neue Maxime etabliert, nämlich etwas wie „in *unserem* Land tötet nicht ihr uns, sondern, wenn schon, dann killen wir euch!“.
Konnten aufmerksame Menschen übrigens schon vor Jahren in Murmansk lernen. Dort haben „flüchtlinge“, die russische Frauen belästigt haben, einfach umgehend grob auf die Fresse bekommen und hatten Glück, wenn die Polizisten nicht wegsahen sondern wenigstens das Schlimmste verhinderten und sie einsperrten.
Warum? Weil das gesund ist und normal. So einfach ist das – und so hat die Menschheit lange – und zwar gut – überlebt und Zivilisationen aufgebaut, die die „liberalen“ weitgehend untergraben und teilweise bereits zerstört und durch Zensur und Verbrechen ersetzt haben.

Unterm Strich gilt, dass weite Teile der Menschheit gewisse Grundelemente von Zivilisation ja nicht rein zufällig alle hatten, sondern weil sie sich bewährt hatten und weil man nichts Besseres gefunden hatte (oder auch nur finden wollte). Dank immer offensichtlicher werdender Lügen, Vergewaltigter und Ermordeter und dank des immer offensichtlicheren und nicht mehr zu leugnenden Verfalls des werte-westens verstehen zunehmend auch weniger hell im Schädel Beleuchtete, dass da etwas nicht stimmt. Und vor allem *wollen* sie wieder die alte Zivilisation mit Frieden und einem gesunden Minimum an Ordnung.

Entsprechend lache ich immer erheitert, wenn werte-westler mal wieder vom „russischen (Unterdrückungs-) Regime“ oder von der „chinesischen Diktatur“ sprechen. Denn die Realität sieht ganz anders aus. Es sind justamente die „Diktaturen“ wie Russland und China, die nicht nur westlichen terror-Aktionen standhielten, sondern *gedeihen und stärker werden* – während der werte-westen immer mehr verkommt. In Russland *kann* eine Frau sorglos ins Schwimmbad gehen. in China auch. Bei uns allerdings nicht; bei uns muss sie Angst haben, von einem „flüchtling“ vergewaltigt und dann aufgeschlitzt zu werden.
Wisst ihr was? Ich scheisse auf das „Freiheits“-Geschwurbel im westen, das tatsächlich zunehmend mit Zensur, Kontrolle und Tod bezahlt wird. Mir ist die russische oder chinesische „Diktatur“ lieber, wo ich *reale* Freiheit habe. Fragt mal Russland-Deutsche, die nach Russland zurückgekehrt sind. Da werdet ihr sehr oft etwas hören wie „alles ist (in deutschland) bis ins Kleinste geregelt, bis hin zum Rasenmähen“ und inzwischen auch „Ihr deutschen seid doch Idioten. Merkt ihr nicht, dass ihr weniger Rechte habt in eurer „Freiheit“ als die „flüchtlinge“, denen alles in den Arsch geblasen wird?“.

Weil wir gerade bei Russland sind … ich habe da noch etwas Hübsches als Abschluss. Ich hörte unlängst bei einem Fachvortrag über Panzer von einem hochrangigen Spezialisten der bundeswehr (inzw. wohl im Ruhestand) so einiges, das mich wirklich erstaunte. Vorab muss ich noch sagen, dass der Mann kein arroganter Typ war und, soweit einem nato Mann das möglich ist, realistisch und halbwegs um Sachlichkeit bemüht war. An einem Beispiel, nämlich dem Umstand, dass russische Panzer bis mindestens (und einschließlich) T-72 das Kanonenrohr um weniger als die Hälfte dessen senken können, was westliche Panzer können. Dabei hatte er sogar im selben Vortrag (recht ordentlich) erklärt, dass die russischen Panzer nur einen (1) und obendrein langsamen Rückwärts-Gang haben, weil deren Streitmacht auf Angriff ausgelegt ist (die westlichen aber auch auf Verzögerung und Verteidigung).
Ich ergänze also mal und erkläre: Was meint ihr wohl, wie schnell der bundeswehr (und den amis, usw) das Personal ausginge, wenn klar würde, dass bald ein Krieg kommt und sehr viele sterben werden? In Russland dagegen nicht. Das hat verschiedene Gründe, die sich aber letztlich zusammen fassen lassen unter: Russen haben keine langweilige Mitte. Die sind entweder voll auf Frieden oder aber, wenn sie nicht anders können, auf Krieg gepolt. Was bei uns unter „Mitte“ liefe, ist bei denen noch unter „Frieden“. Zweitens: Russen (na ja, mal abgesehen von „liberalen“ in den Mega-Städten) haben einen ganz anderen Realitäts-Bezug. Die *wissen*, was leben heisst und was sterben heisst. Auch deshalb sind die auf Frieden gepolt. Allerdings betreiben sie, wenn es notwendig ist, auch Krieg sehr ernst und bis zum Ende, geschissen drauf, ob man verreckt. Womit wir beim dritten wichtigen Faktor sind: Die sind *gerne* Russen. Ich möchte nicht sagen, dass jeder Russe sein Land liebt, aber er weiss zumindest, dass er kein anderes will und dass es da eh nix zu diskutieren gibt; wenn du Russe bist, dann ist Russland eben dein Land und dafür kämpfst du auch, wenn’s nötig ist, fertig, Keks gegessen.

Ach und, weil mich das geärgert hat: Der Mann erzählte auch grinsend, dass die neuen russischen Panzer kein 12,7 oder 14,5 mm Maschinengewehr mehr auf dem Turm haben haben sondern nur ein (impliziert lächerliches) 7,65 mm Kaliber und dass man damit nichts gegen z.B. Hubschrauber oder auch nur leicht gepanzerte Fahrzeuge ausrichten kann. Ich rate dem Experten mal unter „Terminator“ zu suchen. 2 mal 30 mm plus zusätzlich Raketen. So ein Panzer-Verband holt die Apache Kübel schneller vom Himmel, als die amis „missisippi“ sagen können.
Nur nebenbei noch schnell gefragt: Wieviele tolle deutsche und sowas von überlegene (haha) Panzer haben wir denn? Und ich meine einsatzbereit. Also, die Russen haben Tausende – und da rede ich nur von denen, die gut in Schuss und modern oder modernisiert sind; dazu kommen noch ein paar Zehntausend auf Lager.

Erst intensiv nachdenken und dann – bevorzugt nicht allzu laut – sprechen. Das ist ein Merkmal russischer Offiziere und Ingenieure. Und es ist das Gegenteil vom „denken? häh?“ und viel, schnell und laut furzen der amidioten. Es mag ein jeder Experte sich selbst zwischen diesen beiden End-Punkten der Achse positionieren …

317 Gedanken zu „Dies und Das – Aktuelles und Realität“

  1. Die Realität ist eine Schlampe! Geliebt und gleichzeitig so sehr gehasst! Je nachdem, ob es um einen selbst geht oder eben dem Nachbarn …

    Stichwort: das Herz von Europa/eu-ropa/wertewesten eu-ropa etc. Was ist mit Herz von Europa gemeint?

    Schauen wir doch einmal auf die Realität: Abgesehen einmal von Puppen/Marionetten – wer politisch das Sagen hat. Abgesehen auch von der Tatsache, dass wir sogar nach wertewesten-Logik/Anschauung(!!) von einer Insel „Eurasien“ sprechen können (bestenfalls!). Lassen wir auch den Fakt beiseite.

    Nehmen wir den absolut kleineren Teil der Insel her und nennen ihn einmal Europa. Schauen wir auf die Karte! Wie viel Erde von Europa gehört zur RF???? Mehr als die Hälfte? Unmöglich!!! Das kann nicht sein! (da habe ich Belorus und „die paar Staaten“ unter dem Kaukasus noch gar nicht dazugerechnet …).

    Ganz gleich, wer nun das Herz des „Matrix-eu-ropa“ ist, es beliefert nicht einmal die Hälfte des Organismus mit Blut … wertewesten-eu-ropa könnte man als „KLEINEREN Teil von einem Teil (Europa) von einem Teil (Eurasien)“ bezeichnen.

    So gesehen kann man das „Herz von Europa“ recht locker mit „mächtigste Frau der Welt“ UND „Exportweltmeister“ gleichstellen (als Produkte der Matrix-Hure) … Es ist fern von jeder Realität! Heute fehlt es an den realen Proportionen bzw. der richtigen Gewichtung (was früher einmal war, war einmal und kommt evtl. nie wieder … erinnert irgendwie an das Mittelalter, wo sich alles um die Erde drehte …).

    zu Putin – May: aus dem folgende kurzen Beitrag die letzten Sätze (sinngemäß): Wir werden „spiegelverkehrt“ antworten. Wie es in den Wald hineinhallt, so wird es auch … Wir werden ihnen mit demselben Verhalten, wie sie es uns gegenüber an den Tag leben, antworten. MERKEN SIE SICH DAS ALLE! (ich habe es ganz groß geschrieben … ER hat es ganz leise gesagt …).

    https://www.youtube.com/watch?v=Wd8V2IiXEhc

    1. Betreffs dieser Wetterhexe,May, erübrigt sich ja wohl jeglicher Kommentar. Alt , schrullig, von sich selbst eingenommen und kuhdumm.(Nichts gegen diese Tiere, aber dieses Gleichniss mußte jetzt mal sein.) Ich entschuldige mich hiermit offiziell bei den Kühen.

    2. Sloga, hm, zwei Anmerkungen scheinen wichtig:

      – es kommt weniger auf die Quantitäten (wie z.B. Bodenfläche), als auf Qualitäten (Gesamtreife der Menschen udg.)

      – Putins „Spiegelverkehrtheit“ bezieht sich im Wesentlichen auf die Menge des Schmerzes, die „dem Feind“ hinzugefügt wird, nicht aber auf die anzuwendenden Mittel. Und auch der Schmerz wird nur dafür da sein, beim „Patienten“ das treffen der für ihn besseren Entscheidungen und Verhaltens zu vereinfachen.

  2. Hallo Russophilus, danke für den neuen Artikel!
    Ihre Aussage zu Merkel kommt dem sehr nahe, was ich über sie denke. Ich schrieb mal sinngemäß, dass merkel nicht übermäßig intelligent sein kann. Dabei muss man aber differenzieren. Klar, sie verfügt auf gewissen Gebieten über eine kalte, präzise Intelligenz. Früher war das auch manchmal sichtbar, wenn sie verschiedene Standpunkte vertreten und „ausdiskutiert“ hat, etwas, was allerdings selten vorkam.
    Auf der anderen Seite ist sie mMn. ein Mensch, der sich einer gewissen Autorität bedingungslos hingibt und das scheint auch öfters durch, wenn man sie in der Interaktion mit anderen Menschen beobachtet.
    Wenn ihr zB. eine vermeintliche Autoritätsperson „Platz“ signalisiert, macht sie wie am Schnürchen gezogen Platz, bis ihr Verstand durchsickert und sie die begonnene Handlung abbricht.
    Man muss also auf jeden Fall zwischen logischer- und emotionaler Intelligenz unterscheiden.
    Beim zweiten Punkt ist sie definitiv nicht gut ausgestattet.
    Diese Frau hat autistische Züge. Man mag es nennen wie man will, MK Uktra, Kindheit usw… egal.
    Die Dummheit, die ich meine, bezieht sich auf jeden Fall auf die Obrigkeitshörigkeit, eine Masche, die sie auch, weil tief (wahrscheinlich seid Kindheit) in ihr verankert, teilweise unbewusst ausspielt (Kohl zB.). Manchmal setzt sie eine „ich bin ein harmloses kleines Mädchen und himmel dich, Du mein großer Meister unendlich an – Mimik“ auf. Teilweise unbewusst. Wie ein kleines Mädchen, dass sein Gegenüber mit Koketterie um den Finger wickeln will, was bei dieser frau durchaus bizarr wirkt.
    Was ich sagen will, wie kann ein hochintelligenter Mensch sich bedingungslos einer Autorität unterordnen, so weit, dass er als bloßes Werkzeug fungiert, ein Mensch, der sich völlig einer Machtinstanz unterordnet, bedingungslos?!
    Das und Intelligenz schließt sich mMn gegenseitig aus. Ein wahrhaft begnadeter Mensch mit einer brillianten Intelligenz wird seine Ichkräfte kontrollieren, wird kein bedingungsloser Befehlsempfänger sein, er wird selbst gestalten wollen.
    Dabei kann man durchaus auch Physik verstehen und durchdrungen haben, das ist eine andere Ebene.

    Was anderes, eine Beobachtung; gesten war ich mit meiner Tochter im Freibad. Es war ziemlich voll. Die golstückchen fallen mehr und mehr auf. Sie pöbeln von der Rutsche herunter junge Mädchen an, boxen sich mit ausgefahrenen Ellenbogen durch die Menschen usw.. Zum krönenden Abschluss gab es noch eine Schlägerei (im Schwimmbad, mit Badehose!!), die Polizei kam mit zwei Wägen, das goldstück wurde vernommen und ist wieder baden gegangen…

    Die Deutschen allerdings machen zum großen Teil keinen Hehl mehr aus ihrer Abneigung und die bezieht sich wohlgemerkt nicht auf dem anderen Aussehen, sondern am Verhalten dieses Drecks. Man will es nicht mehr dulden! Wohlgemerkt, dies ganz unabhängig von der Prügelei, auch das pöbeln, der krach, die Gewalt und Rücksichtslosigkeit.

    Wir Deutsche müssen zusamenhalten, uns gegenseitig helfen, nicht das Maul halten, Position beziehen und Klartext reden.
    Es ist ein Punkt erreicht an dem braucht es nicht mehr viel, dann pasiert etwas.

    Heute im Auto noch dlf gehört, rakete, die Schlepperin in Italien war das fast einzige Thema. Man hörte durch die Bank nur EINE Meinung. Natürlich die moralisch überhöhte, politisch korrekte. Es kam auch ein Beitrag, dass sich eine „Koalition der Willigen“ bilden solle, also Frankreich, D, Skandinavien und die dann den Italienern flüchtlinge abnehmen würden. Aber, das würde die Fliehkräfte in besagten Staaten noch erhöhen…
    Konsequentes Abschotten, keine Möglickeit mehr mit irgendwelchen deutschen Schlepper ngo´s übers Meer nach Europa überzusetzen, was das bewirken würde hört man in diesen medien natürlich nicht: die Menschen würden es gar nicht mehr versuchen. Es würden keine flüchtlinge mehr auf See ertrinken, weil sie es gar nicht mehr versuchen würden.
    Logik allerdings ist nicht die Stärke dieser linksgrün kranken Hirne.

    1. Sie machen mMn einen schwerwiegenden Denkfehler, nämlich daß es „Wir Deutsche“ und „die Deutschen“ gibt.

      Fakt ist, daß durch das deutsche Volk unüberwindbare Risse gehen und sich verschiedene Gruppen von ethnischen Deutschen die Pest an den Hals und den Tod wünschen.

      Selbst auf den einfachsten Nenner, der jedes Volk normalerweise zusammenhält, nämlich den biologischen Fortbestand dieses Volkes, können sich Millionen Deutsche nicht mehr einigen.

      Als Konsequenz aus dieser traurigen Tatsache folgt, daß man beim Kampf um sich und seine Familie nicht einmal primär mit aggressiven Ausländern zu tun hat, sondern mit bösartigen Deutschen, die aus irgendwelchen Gründen beschlossen haben, Krieg gegen andere Deutsche zu führen.

      Eine Zukunft für die anständigen Deutschen gibt es also nicht in durch Rückbesinnung auf eine gemeinsame Abstammung, sondern nur durch Vertiefung von Gräben und dem konsequenten Abschotten vor bösartigen und schädlichen Menschen- egal ob Ausländer oder Deutsche.

      1. Ich denke, dass man auf Dauer nicht umhin kommen wird, wieder einen wirklichen und souveränen deutschen Staat zu etablieren.

        Vorher allerdings muss der Weg zurück zur Rechtsstaatlichkeit gefunden werden und zu verbindlichen, die Gesellschaft tragenden Grundwerten. Die müssen nicht „christlich“ genannt werden, aber es muss klar sein, dass der islam *nicht* zu diesem Land gehört; man kann und sollte *friedliche* und die Gesetze respektierende Muslime, die erheblich *vor* 2015 in dieses Land kamen, hier dulden und als Mitbürger betrachten, aber in unserer Verfassung darf kein Platz für den islam sein.

        1. Einverstanden.

          Verbindliche, tragende Grundwerte für alle Menschen sind meiner Meinung nach in einer Verfassung formulierbar.

          Ich sehe einen wesentlichen „Fehler“ der brd in dem unmäßig großem Freiraum bzw. der zu großen Unterstützung, welche einheimischen unstaatlichen, nicht kontrollierbaren „Religionen“ gewährt werden. Im Grunde kann man „dem Islam“ nicht einmal böse sein, dass er hier ähnliche Vorrechte fordert, wie sie die christlichen Konfessionen schon haben.

          Der Staat muss klare Regeln haben, z.B. in den Schulen KEINE religiösen Kennzeichen – und wer etwas glauben möchte, darf das zuhause und in Andachtsräumen und mit Vorbetern tun, die nicht vom Steuerzahler subventioniert werden.
          Keine Bundeswehr-Geistlichen, die für Auslandseinsätze ihren Segen geben.
          Keine Politiker, die sich auf „Kirchentagen“ vor ihrer Arbeit drücken, etc.

          Übrigens vermute ich, dass diese Vermischung von Religion und Staat kein „Fehler“ ist, sondern bewusst herbeigeführt wurde.

          Wer die Verantwortung für den Zustand der Welt irgendeinem „Höheren Prinzip“ geben kann, sieht weniger Verantwortung bei sich selbst.

          p.s.: Danke für den Artikel!

          1. Europa *ist* seit Ewigkeiten christlich – und anders als manche sehe ich in Religion weniger ein Problem und halte es für absolut richtig, dass (wie z.B. in Russland) Religions-Unterricht dazu gehört.

            Wohlgemerkt, ich halte wenig von Religionen im Sinne der Institutionen (z.B. vatikan plus Unterbau), aber man muss auch sehen, dass die große Mehrheit der Bürger weder große Philosophen sind, noch Interesse daran hat. Und da kann Religion eine Art sinnvollen Mindest-Grundstock bieten.

            Allerdings bin ich dafür, Reli-Unterricht nur in den mittleren Klassen (z.B. 4. bis 9. Klasse) zu betreiben, weil zum Einen die Jüngsten noch allzuleicht zu manipulieren sind und weil die Älteren pragmatisch Wichtigeres zu lernen haben. Aber wie gesagt, ich halte es für richtig und sogar für dringlich wünschenswert, den Schülern einen christlichen Grundstock mit zu geben. Die Eltern können da noch moderieren und die Jugendlichen selbst können später selbst entscheiden, ob sie das vertiefen, bewahren, oder vergessen wollen.

            1. @Russophilus

              Dem stimme ich zu !
              Es sind faktisch sicher nicht die christlichen Grundwerte welche uns in diesen Schlamassel geführt haben – die Kriche(n), das ist etwas ganz anderes, aber dort vorallem die Prälaten – das sieht man ja klar an der franz. Revolution – es waren die Prälaten welche mit dem 3.Stand (den Neu-Reichen) gemeinsame Sache machten – höchst wahrscheinlich aus Blödheit.
              Hingegen sehe ich gerade bei der ‚Schulung‘ der Kinder gerade im Frage-Alter (das grundlegend prägend wirkt) dass der christliche Werte – Kanon mitgegeben wird – je nach Auffasungsgabe in vollem Umfange.

              Denn Kultur findet nicht im luftleeren Raum statt und eben schon gar nicht in einem alles geht – denn DAS führt ja gerade in gestrecktem Galopp zurück in die Barbarei, des Recht des Stärkeren – egal wie süss klingend man das auch nennt (zb. Liberal).
              Wie gesagt die Menschen hier im ‚Herzen‘ Europas haben noch absolut keine Ahnung was auf sie zukommt – so oder so, die Fehlprogrammierung sitzt tief und breit (Stichwort: Aufklärung und alles was dranhängt).

            2. Leider wird ja selbst im Religionsunterricht die Bibel „revisioniert“: da erzählte man also meiner Tochter (5. Klasse), der Gelähmte wurde von Jesus nicht geheilt, sondern im wurde nur Hoffnung gegeben. Die Bibel spielt im Religionsunterricht überhaupt nur eine untergeordnete Rolle, Religion und Ethik laufen oft gemeinsam, und es gibt dann: „Gutmenschen basteln und füllen Schultüten für das benachteiligte Prekariat, dass sich keine eigenen Schultüten leisten kann“ (Titel jetzt in der Übersetzung durch mich). Wobei es wohl irgendwann auch mal um die 10 Gebote ging, also ganz atheistisch traut man es sich noch nicht. Aber man versucht, den Religionsanteil zu minimieren.

              1. @Germo

                Ja, das war bei uns schon so als ich in der 2. Klasse war, da kam der Pfarrer null komma nichts arg ins Rudern als er von unseren Fragen malträtiert wurde, ich mag mich noch erinnern dass mir das Jenseits arg Mühe bereitete – denn ich fand das Hierseits eigentlich ganz fantastisch, aber der Hammer war als wir von demselben Pfarrer aufgeklärt wurden.
                Als ich zum ersten mal hörte wie die Fortpflanzung im Detail bei uns vor sich geht, hat es mich vor Lachen richtig gehend zerissen – ‚das Schnäbi in die Spalte‘ – Mann ! So was von pathetisch und lächerlich, und darum wurde ein riesen Wind gemacht ???!!
                Ich habe es aber immer sehr schade gefunden dass wir nie richtigen Religions-Unterricht hatten – häufig ausgefallen, häufig andere Lehrer (Pfarrer) – und immer volle Konzentration auf Nebensächliches – eben die Wunder, die Sünde und das ewige Leben.
                Insgesamt standen die Pfarrer nicht in grossem Ansehen – wir fühlten dass sie lächerlich schwach waren, aber dass dahinter schon was war – das auch.

                1. Vielleicht ist es mit Religionsunterricht wie mit anderen Fächern auch, das Niveau sinkt und sinkt. Dann kann man es auch ganz weglassen? Orthodoxen Unterricht gibt es bei uns nicht, nur katholisch oder evangelisch. Zumindest wäre meine Erwartung, dass es da um die Bibel geht, und die enthält sehr viele interessante Dinge, mich hat das schon als Schüler interessiert, als ich noch ganz und gar atheistisch war. Und Potential für einen guten Unterricht gäbe es, wenn man sich da mal einige Vorlesungen oder Predigten im Internet anhört.

                  1. Ohne Religion keine Zivilisation. Aber jede Zeit hat seine Religion, und die Religionen, die man versucht am Leben zu erhalten gehören in eine längst vergangene Zeit und sind, entschuldigen Sie die Wortwahl, abdatiert. Wir bräuchten eine Religion, die ein bisschen mehr bietet als die monotheistischen Religionen, der moderne Mensch kann mit diesen mehrtausendjährigen Religionen wirklich nicht mehr viel anfangen. Auch der Buddhismus ist mehr als 2500 Jahre alt, und das Christentum ist eigentlich nur ein Ausläufer davon.
                    Aber wirklich böse ist, dass – nennen wir es so – der Deep State eine religionsfreie Gesellschaft will. Kommunismus, Sozialismus, Demokraten, all diese linksorientierten Staatsformen wollen keine Religion und unterdrücken es im Keim.
                    Auch da leistet Putin Grossartiges denn er fördert Religion. Auch wenn es alte Religionen sind, ist es immer noch viel besser als keine.
                    Aber die Religion, die eigentlich angebracht wäre, wurde so diskriminiert und von innen heraus zu einem Archipel Gulag umfunktioniert, dass man sie meiden muss, ausser man sucht sich die Reformation, das Original davon.
                    Wovon ich spreche, es ist die Scientology – aber wie schon erwähnt, meiden Sie die Kirche, da kommen Sie vom Regen in die Traufe, schauen Sie nach der Ron’s Org.

                    1. @ Massimo

                      Bei Ihrer Aussage „Ohne Religion keine Zivilisation“ befällt mich nagender Zweifel.
                      Zwar scheint der geschichtliche Verlauf das zu bestätigen, doch eine Religion mit Heiligtümern, Priestern und kirchlicher Hierarchie konnte erst entstehen, nachdem ein überschüssiges Mehr-Produkt die gesellschaftliche Arbeitsteilung (Bauern, Handwerker, Geistlichkeit) ermöglichte und somit die Versorgung der „Nicht-Arbeiter“ gestattete.
                      Gewiss gab es auf der voran gehenden niederen Zivilisationsstufe auch menschliche Spiritualität, aber noch nicht die Basis einer Religion im engeren Sinne als „Überbau“.

                      Interessanterweise fiel die Entstehung monotheistischer Religionen meist mit dem Aufblühen einer imperialen weltlichen Macht zusammen. Das heißt, in dem anwachsenden Machtbereich des Imperiums schlug man sich zunächst mit einer religiösen Vielfalt herum und gewährte jeder lokalen Religionsgemeinschaft Autonomie, um ihre fügliche Einordnung in das Reich zu befördern. Wurden die örtlichen religiösen Bräuche missachtet, hatte nämlich der Imperator ganz schnell einen Aufruhr „an der Backe“ (siehe Unterwerfung der Sachsen).
                      Allerdings wurde später das Gerangel um Tribute, Abgaben für die Priester so nervig, – diesen „Sack Flöhe zu hüten“, um ein brauchbares imperiales Machtinstrument auf geistlichem Gebiet zu etablieren, – das hatte einfach zu viele Neid- und Reibungspunkte.

                      Mit den hellenistischen Großstaaten – den Diadochen-Reichen nach Alexander von Mazedonien – begann folglich die Suche nach dem Ausweg. Der Mithras-Kult und das Christentum im Römischen Reich führten dann zur wohlgeordneten Staatsreligion, wo sich Kaiser Konstantin nicht zu schade war, bestimmenden Einfluss zu nehmen.

                      Von der Tendenz her sollte man eigentlich erwarten können, dass in der Neuzeit aus den Weltreligionen eine globale Religion heraus wächst, die das Verbindende und Bewahrenswerte des vorhandenen Bestandes aufnimmt und weiter führt.
                      Aber muss das wirklich sein? Helena Blavatsky, die Begründerin der Theosophischen Gesellschaft, weigerte sich zeitlebens konsequent, eine neue Religion zu begründen. Sie meinte, dass es um die Stärkung der Spiritualität der Menschen (also ihr Selbst-Verständnis als geistiges Wesen) ginge, und dafür brauche man keine Religion.

                      Am Ende Ihres Kommentars verweisen Sie auf Scientology und Ron’s Org. Ich vermute, dass viele Leser mit diesem Hinweis nicht allzu viel anfangen können. Vielleicht lässt sich das bei passender Thematik, wenn es im Kern um Spiritualität ginge, näher beleuchten? Aber nicht hier und jetzt.

                  2. Wir könnten aber auch mal einfach alle zurück kommen auf den Kern der Sachen. Sozusagen Ursachen und volleres Hirn-Programm in Anwendung, einschließlich Intuition. Also, langsam die Grenzen von Länge-Breite-Höhe mit allem Fühlen überschreiten. Die Hirnaktionen sind sowieso an vordringliches Verhalten gewöhnt, das braucht nur bißchen beruhigt zu werden, dass es die anderen Bereiche nicht so übertönt und davon ablenkt …
                    Carsten Jahn hat Alice Schwarzer zitiert, zum Thema Religion; interessant, wirklich:
                    https://www.youtube.com/watch?v=Rv-4xFjKfsQ&feature=em-uploademail, 6,15 Min.
                    Es ist an der Zeit und es wäre sehr gut, wenn wir uns frei machen von den Irreleitungen und von uns aus mit Machete den Weg frei schlagen zum Selbst-Erkennen – zur Erkenntnis.
                    Machete symbolisch, geistig natürlich …
                    Die Illusionen sind verbracht – Schule früher hin oder her. Das ist doch inzwischen nicht mehr wirklich von Bedeutung, auch wenn es in unseren Reflexionen wirkt, bei mir auch – aber dort kann nicht effektiv angesetzt werden. Denn: „Im Falschen gibt’s kein Richtig“ (Adorno).
                    Es ist Zeit, Energie und Kraft für neue Gedankengänge zu zentrieren.

            3. nun ich weiss nicht – religionsunterricht in den schulen halte ich nicht für eine gute idee. nach meiner meinung sollte ein grundlegender überblick von der erfindung bis heute über alle grösseren religiösen gruppen im geschichtsunterricht vermittelt werden. weitergehende religiöse ausbildungen sollten wenn unbedingt gewünscht ausserhalb der schulen stattfinden.

        2. Leider war es dem Dutschen Volk nach 45 nicht vergönnt, sich eine eigene Verfassung zu geben und den Westdeutrschen wurde statt dessen ein Grundgesetz aufs Auge gedrückt und bis auf den heutigen Tag maskiert sich der ohne Zweifel existierende so genannte tiefe staat grotesker Weise mit dem label Verfassungsschutz.

          „Zurück zur Rechsstaatlichkeit“? Wie dat – leben wir etwa in einem Unrechtsstaat?

      2. Hallo Killerbee, klar geht ein Riss durch die Gesellschaft! Klar wird gespalten und das sehr erfolgreich! Trotzdem denke ich, dass es zunehmend eine Minderheit ist und das Drama dabei, diese ist um so lauter da die ganze medienmacht und politik hinter dieser (minderbemittelten) Minderheit steht. Unsere Aufgabe aber, ist uns nach Möglichkeit nicht Spalten zu lassen, nicht auf deren Spiel einzusteigen. Unsere Aufgabe ist es dass wir nach Recht und Gesetz handeln, wahrhaftig eben und dass wir Recht und Gesetz auch klar und mit friedlichen Mitteln einfordern.
        Sicher, auch ich habe manchmal das Gefühl, dass ich diesen feigen, nur in der Masse starken antifas am liebsten den Schädel einschlagen würde. Es bringt uns aber nicht weiter.
        Anders wäre das, wenn sich, egal wer an meiner Familie vergreifen würde oder wenn ein Mädchen von nafris belästigt würde. Ich würde dazwischen gehen, gnadenlos, mit allem was ich bringen kann und ohne Rücksicht auf Verluste. Dazu zählt auch, dass man Disziplin aufbringt um sich körperlich zu stärken bzw fit zu halten.

        1. PS. Und wenn ich Deutschen begegne, die sichtbar auf unserer Seite stehen, dann gebe ich genau diesen Menschen auf jeden Fall das Gefühl, dass die nicht allein stehen. Egal wo, an der Kasse im Lebensmittelgeschäft, im Schwimmbad, auf Arbeit usw… es würde uns nicht schaden mal anzufangen weniger nebeneinander her zu leben und uns wieder mehr zusammenzustellen, zumindest unter sichtbar gleichgesinnten und auch dann, wenn es nur eine flüchtige Begegnung ist.

        2. körperlich fit reicht bei weitem nicht mehr
          wenn wie gerade im Rheinbad Düsseldorf hunderte junge „Männer“ auf einen Einzelnen losgehen könnten sie auch Bruce Lee sein
          es würde nicht reichen
          wenn die Anzahl an jungen kriegserprobten „Männern“ die kritische Masse erreicht
          dann wars das mit GerMoney
          und das dauert keine Jahrzehnte mehr
          der deutsche Michel hat gegen sowas keine Mittel
          ich denke ausserdem das es (die vorsätzliche Einfärbung ins Mittelbraun sowieso nicht mehr rückgängig zu machen ist
          der Zug ist generell für Deutschland abgefahren und nicht nur für Deutschland
          ich bin inzwischen nur noch pessimistisch
          was das betrifft

          1. Dinge brauchen Zeit!

            Da ein Führer fehlt, braucht es mehr Zeit. D ist schicksalhaft begnadet. Das haben nur noch nicht Viele begriffen. D wird noch eine große Rolle spielen. Unter Umständen haben wir es gegenwärtig mit einer – und ich spreche von meiner – verlorenen Generation zu tun. Vielleicht sogar mit 2 oder gar 3 Generationen.

            Es ist an uns, an Allen im Dorf, gelegen, Dinge zu verändern. Wir sind dabei. Zeit ist ein kostbarer Faktor. Jeder von uns vertritt seine Meinung sicherlich nicht nur hier in dieser Runde, sondern auch auf dem Schlachtfeld da draußen.

            Ich persönlich habe z.B. kein Problem damit, mich öffentlich als NationalSozialist zu „outen“. Absolut keine. Warum sollte ich auch? Und falls es mich hier wie auch immer dahin raffen sollte, mache ich eben aus dem transzendentalen Raum weiter.

            Ich habe mindestens dieselben Rechte, wie jeder, der mit dem anderen Geschlecht nichts anfangen kann. Und wenn ich es mit Mitgliedern der ANTIFA zu tun bekäme, und man mich angreifen würde, flösse Blut. Und davon reichlich. Denn ich habe auch ein Recht auf Selbstverteidigung. Ich habe auch kein Problem damit, für die Ehre meiner Familie und die Ehre meines Volkes in den Knast zu gehen oder gar „abzutreten“. Schlimmstenfalls nehme ich aber mindestens eine von derlei Kreaturen mit auf die Reise.

            Ich lehne allerdings eine gewaltsame Lösung unserer Problemen ab, solange mir das möglich ist. Denn die Besessenheit der Vollidioten unter uns, wird nicht dadurch beseitigt, indem man sie killt, was nicht heißen soll, dass ich dazu nicht fähig bin.

            Es ist aber der falsche Weg. Der richtige fordert erheblich mehr Geistespotential, entfaltet aber ab einem gewissen Punkt eine spirituelle Überlegenheit, die sich durch positive Resonanzen in unserem Sinn verselbstständigt. Wir können das seit Jahren sehr gut an RU beobachten. SIE SIND ÜBERRAGEND! VON A BIS Z, von Anstand bis Zusammenhalt. Ich kenne zur Zeit keine souveränere Nation als RU. Sie haben verstanden, was auf Erden wirklich wichtig ist.

            Davon nimmt sich die westliche Wertegemeinschaft in einer Befindlichkeit von aus, die nur als typisch für einen riesengroßen Scheißladen anzusehen ist. Verpestet, vergiftet, egoman, ethisch-moralisch völlig am Ende, libertinistisch bis hedonistisch, zum Himmel stinkend.
            Und dies gilt es, Ihr und ihren Protagonisten mitten in die dämliche Visage zu sagen, täglich, exponentiell zunehmend, scharf und unmissverständlich.
            Mit Jammern und Pessimismus kann man keinen Kampf gewinnen.

            Was unsere Nation in der Vergangenheit hat aufblitzen lassen – da kommt in Anbetracht ihrer Leistungsfähigkeit so schnell niemand auch nur in die Nähe – Kultur, Wissenschaft, Erfindergeist, Offenheit. Das sind wir. Wir haben nur verlernt, unser wahres Selbst zu erkennen. Kein Wunder, bei dem Dauerbombardement durch uns feindlich gesonnene Kräfte.

            Es tut sich doch was. Die Wahrheit ist auf unserer Seite. Immer mehr unter uns erkennen das. Sie spüren intuitiv, dass D etwas Besonderes ist. Sonst würde sich z.B. hier kein Mensch mit solchen Themen befassen.

            Es ist hohe Zeit, aus der Anonymität hervor zu treten. Oder meint hier irgendwer, ein Kampf sei zu gewinnen, indem man sich hinter einem Busch, einem Baum oder einem AliasNamen verbirgt. Irrtum!
            Wer hier agiert, hat seine binäre DNA längst preis gegeben.
            Also – was soll das ständige Betonen unserer Schwachstellen?

          2. Sehr geehrter , da müssen sie nur mal auf eine Säuglingsstation gehen, hier im Duisburger Süden, eine bevorzugte Wohngegend, da sehen sie, 3/4 der Babys, sind schon Eingefärbt, der Rest kommt noch, wenn ich mir in der Innenstadt, die Jungen Päärchen ansehe, ebenfalls zu mindestens 3/4 Eingefärbt. Sie haben völlig Recht, der Zug für Deutschland, ist Endgültig abgefahren, der Rest kann nur noch aus verzweifelten Rückzugsgefechten bestehen.

        3. die spalterei der gesellschaft, das aufhetzen immer verschiedenerer gruppen gegeneinander, alt gegen jung, links gegen rechts, weltenretter gegen normale . . . . ist doch einer wichtigsten teile mit denen „diese im hintergrund“ ihre ziele zu erreichen versuchen, die gesellschaft als ganzes zu zerstören.
          ich denke man kann dem sehr effektiv entgegenwirken in dem man
          a) die sogenannte „pressefreiheit“ durch eine pflicht zur wahrheit, realität, seriösität, gleichbehandlung . . . . ersetzt und auch verstösse strafbewehrt ahndet. der ganze hysterische, hetzende, erverletzende, beleidigende . . . . müll der täglich durch die medien geschleudert wird wäre sehr schnell reduziert wenn er empfindliche konsequenzen zeitnah nach sich ziehen würde.
          b) ein weiterer wichtiger punkt wäre meiner meinung nach wenn man all diese laut krakeelenden gruppen die ihre fantasien auf dem rücken der allgemeinheit ausleben denn zugang zu den „unendlichen“ steuermitteln strikt verwehren würde. sollen sie doch noch ein paar mehr typen auf kriminellen wegen ins land bringen – wichtig ist dabei nur das sie zeitnah ALLE entstehenden kosten, schäden . . . aufgedrückt kriegen. wenn die beführworter/gutmenschen ihre verbrochene suppe zeitnah und auf die harte tour auslöffeln müssen dann wären sie praktisch über nacht verschwunden. wenn irgendwelche typen meinen ohne auto, ohne seriöse stromversorgung . . . . auskommen zu können – bitte, gebt ihnen eine stadt, eine region wo sie ihre macken zelebrieren können und AUS EIGENER KRAFT ausleben können. dann wäre vermutlich auch hier schnell die spreu vom weizen getrennt.
          ich denke all diese probleme können nur durch solche „übergeordneten“ lösungen in den griff gekriegt werden. denn was nützt es wenn man EINE spaltung zu einem thema in mühseliger und langer kleinarbeit überwindet und dafür werden von „denen“ innerhalb kürzester zeit fünf neue, tiefe gräben aufgetan ???

          1. Das mit dem Bezahlen hatten wir ja schon. Ich sage nur Flüchtlingsbürgen. Das Gejammer und Gewimmer war groß und gar Herzzerreißend als es an den eigenen Geldbeutel ging.
            „Zum Glück“ durfte dann der gemeine Steuerzahler einspringen…
            Ich meine, geht’s noch? Erst ne Bürgschaft unterschreiben und dann muss man das auch noch aus eigener Tasche zahlen?! Die „Gutmenschenlorbeeren“ haben die sich gerne angesteckt, nebenbei bemerkt, eine sehr zweifelhafte Auszeichnung, als es dann darum ging, Verantwortung für sein eigenes Handeln zu übernehmen war das Geschrei groß. So sind sie eben. ..

          2. Ich bin sehr gegen die Idee, eine Pressefreiheit durch eine Wahrheitspflicht zu ersetzen. Dann bekommen wir ein Wahrheitsministerium. All das gab es doch schon (die Partei hat immer Recht), und, was sie vorschlagen, wird doch immer aggressiver versucht zu implementieren: Faktenchecker, Kampf gegen Hass, Uploadfilter usw.

            1. @@@ Germo
              möglicherweise ist meine idee nicht die beste aber auf jeden fall bin ich der meinung so wie jetzt kann es nicht weitergehen. unter dem tarnnamen „pressefreiheit“ wird auf allen ebenen so viel schindluder getrieben – da muss dringend etwas verändert werden. vielleicht gibts ja bessere ideen als meine ?

      3. killerbee (1. Juli 2019 um 19:47 Uhr)
        Sehe ich ziemlich ähnlich. Erst gestern schrieb ich einer bekannten, die ziemlich beängstigt durch das Geschehen in D ist, dass es wohl auf eine Aufspaltung unserer Gesellschaft (faktisch schon vorhanden) UND des BRD-Konstrukts hinauslaufen MUSS, wenn hier etwas Lebensfähiges überdauern soll.

  3. Danke, Russophilus ..
    … fuer das Beleuchten dieser letzten Neuigkeiten.
    Bin immer wieder froh von Ihnen zu lesen. Umgeben von einem Meer von Idiotie tut es einfach gut, einen klaren und sauberen Standpunkt zu erfahren.
    Mit der Raute mach ich mir nicht so viel den Kopf. Ob es nun sie ist oder jmd anders, sie werden der Agenda folgen der sie sich verpflichtet haben/sehen. Raute und Klamotten sind fuer mich nur Auesserlichkeiten.
    Sie erwaehnen am Ende den Panzerexperten.
    Hier eine Frage, die mir schon laenger unter den Naegeln brennt:
    immer wieder lese ich , dass z.B. Israel saturierende Angriffe gegen S300 System fliegt/faehrt und somit dann doch, ein wenig oder viel (dazu les ich dann eher wenig) Erfolg zu haben.
    Wie sehen Sie, oder ein anderer technischer Experte hier, die Moeglichkeiten Abwehrsystem zu ueberlasten ?
    Oder lass ich mich wieder ins Bockshorn jagen?
    Eine zweite Frage, falls moeglich, aber es ist ja Dies und Das.
    Was halten Sie von diesen Anklagen die zu zigtausend in Umschlaegen in den USA auf Vollstreckung warten ? Ist das ein Hoax oder ist da was dran?
    Schoene Gruesse

    1. S-300/israel – Man kann prinzipiell *jedes* Abwehr-System irgendwie überwinden – wenn man’s kann. Und ja, *natürlich* sind gerade große, teure Systeme (wie z.B. S-300/400) durch Saturations-Schläge zu erledigen. Prinzipiell. Theoretisch.

      Praktisch allerdings sind Russen nunmal Russen, was u.a. heisst, dass sie (aber vermutlich nicht alle S-300 Nutzer) fähige und exzellent ausgebildete Mannschaften auf den Systemen haben (eine *der* russischen Stärken: Sie sind nicht so dumm, wie die amis den Faktor Mensch zu unterschätzen). Und es heisst auch, dass in der Nähe von S-300 oder 400 einiges an weiteren Systemen (z.B. Pantsir, Buk, …) steht, das Saturations-Schläge abfedert und zwar günstig ($).

      Im übrigen, das zur Erinnerung: Die S-300 (und auch die S-400) wird von den Russen *nicht* als „unbesiegbares, unüberwindbares Super-System“ verkauft!
      Überhaupt muss man mal aus der System Quartett-Denke heraus kommen und von weiter oben schauen, dann wird es klarer: (Sogar das inzwischen relativ alte) S-300 (und erst recht S-400) hat zwei Haupt-Aufgaben: Erstens Hoch- und Höchstwert-Ziele runterholen und zweitens: Dazustehen, einfach nur dazustehen. Warum? Weil das Vorhandensein einer S-300 Batterie das Risiko und die drohenden Kosten für einen Angriff (besonders einen à la americaine, sprich, erst mal reichlich bomben) *immens* in die Höhe treibt.
      Das wiederum hat in der Regel mindestens taktische Änderungen zur Folge. Unter anderem eben deshalb würden amis den Iran hochwahrscheinlich erst mal per massivem tomahawk Beschuss angreifen – was für den Iran ein *Vorteil* sein kann.

      „Sealed indictments“ – Möglich, Sogar wahrscheinlich – aber aus meiner Sicht nicht sicher. Ich führe hier nur mal einen Grund (es gibt weitere) für meine Zweifel an: Das ist ja nicht so, dass da ein (1) oder drei handverlesene und unbedingt vertrauenswürdige Leute (z.B. Richter) drauf sitzen. Nein, solche Anklage-Schriften wären ziemlich übers Land verteilt und selbst wenn es nur eine Handvoll Leute hüteten würde *so gut wie sicher* einiges „leaken“.

      Ich vermute, dass es einige (aber bei weitem nicht Tausende) solche Schriftsätze gibt und dass die „patrioten“ das zu erwartende „leaken“ *bewusst* nutzen, um a) für Unruhe bei den „liberalen“ zu sorgen und b) durch Sonderermittler den (ja erwarteten) leaks nachspüren lassen.

      Übrigens: Der entscheidende Schritt schlechthin *ist* doch bereits getan, indem mit Barr ein fähiger, sauberer und harter Justiz-Minister im Amt ist und mit u.a. und insb. Durham ein knallharter und integrer Sonderermittler.

      1. @Russophilus,
        vielen Dank für Ihren neuen Artikel. Einen eigenen Beitrag hätte ich nicht, aber apropos Iran – da Sie es erwähnen – könnte Rainer Rupp Sie hier ergänzen.

        Frage: was für Möglichkeiten hat denn der Iran?

        Teil 1 und 2 sind eher historisch in Teil 3 geht es um die Wurst:

        https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/89725-krieg-gegen-iran-deja-vu/

        Wer nicht den ganzen Artikel lesen möchte – einfach mal runter scrollen zu den einzelnen Punkten.

  4. Danke für den Artikel. Ihre Beobachtung, werter Russophilus ist mAn eine Punktlandung:

    „etwas, das ihr Halt gab – und genau das ist mAn die Hauptfunktion der Rauten-Geste.“

    Die Raute scheint eine Handgeste zu sein, eine Mudra:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mudra

    Eine Mudra Funktion ist augenscheinlich, Halt zu geben. Ein anderer Aspekt ist die Frage, woher Merkel diese Geste hat. Da wird es wohl ziemlich finster.

    1. Bei insbesondere älteren Muslimen ist nicht selten das dauernde Weiterschieben der Perlen eines Rosenkranzes (möglicherweise heißt das im Islam anders) zu beobachten. Das hat u.a. auch die Funktion des Halt gebens.

      1. @Ekstroem 11.00

        nicht nur bei Muslime, es fällt auch stark bei den Griechen / Kretern auf. Ein Freund sagte mir dass dies zur Beruhigung und zum Finden des inneren Haltes dient ( Freund ist Kreter )

  5. Diesmal ist die Punktlandung einer Fallschirmspringer-Elite-Einheit würdig:

    „Es ist die Geste von jemandem, der durch jeden Widerstand durchzubrechen gedenkt,“

    Mit „ziemlich finster“ habe ich oben im Ergänzungs-Kommentar nur angedeutet, was Merkel vermutlich ist. „Herr X“ holt uns hier doch ein, werter Russophilus. Und mMn geht das bei Merkel über MK Ultra weit hinaus.
    Mudras sind wie jedes Werkzeug. Ein Hammer oder eine Mudra kann so oder so verwendet werden. Bei Merkel geht es mAn ins magische, genauer schwarzmagische. Es gibt weiße Hexen, wie die Heilerinnen und Kräuterfrauen unserer Ahnen, und schwarze, wie die Clinton und ein Großteil der Führungs-Frauen der VS-Politik/Wirtschaft/Finanzen. Und natürlich tummeln die sich in Hellywood. Dort soll die Oberhexe diejenige sein, die als einzige Schauspielerin drei Oscars bekam: Meryl Streep.
    In der BRiD läuft das genauso wie in den VS. Merkel ist in zwei oder gar drei Superlogen, die bis vor wenigen Jahren noch völlig unbekannt waren. Wer dort Mitglied werden will, muß notwendig bestimmte Voraussetzungen erfüllen (Stichwort: Die Enthüllungen von Ex-Bänker Ronald Bernard). These: Merkel ist Mitglied in einem schwarzen Hexenzirkel. Daß Hexen sehr real sind, wird in diesem Netzverweis beschrieben:

    http://www.freiheit-wahrheit-verantwortung.de/blog/hexen-maerchen-mythos-und-realitaet/

  6. Wie immer hochinteressant. Kleiner Nachtrag zum G20 Gipfel. Beim Foto steht Merkel vollkommen unbedeutend am Rand, ein deutliches Zeichen, wie gross ihr Einfluss noch ist.

    Der Hype über die „heldenhafte Kapitänin“ hat mich mehr als verwundert. Der gings doch wohl einzig darum, die Italiener mit Frontmann Salvini als Pappfiguren aussehen zu lassen; jetzt wurde die aber prompt und möglicherweise unerwartet verhaftet, was sofort Reaktionen für die „Rettungskapitänin“ quer durch alle Kartellparteien hervorruft. Also mithin von denen, die sich immer über Einflüsse von ausserhalb so herrlich künstlich aufregen. Kann nur hoffen, daß es in der italienischen Justiz noch Richter gibt, die tatsächlich Recht sprechen und die Frau Rackete für längere Zeit aus dem Verkehr ziehen.
    Die deutsche Politik will tatsächlich selbst in Italien durchsetzen, daß weiterhin „gerettet“ wird auf Teufel komm raus und Kosten des deutschen Steuerzahlers. Offensichtlich passiert noch nicht genug auf deutschen Strassen und Schwimmbädern; das wird sich mit Sicherheit noch ändern……

    Präsident Putins deutliche Worte haben mich verwundert, schliesslich ist er sonst doch eher höflich und sehr zurückhaltend. Damit verbinde ich die Hoffnung, daß er in naher Zukunft den Pöbeleien des Westens sehr viel deutlicher antworten wird; in dem Zusammenhang hätte ich gerne gewusst, was er der ziemlichen doofen Frau May wirklich gesagt hat – aber er ist ja (leider) einfach zu höflich. Das ist übrigens ein Punkt, in selbigem er sich von unserem Donald mal etwas absehen könnte.
    Interessante Ausführungen zum Punkt „persönliche Freiheit“ in anderen Systemen und Ländern, die ganz genau meinen eigenen Erfahrungen entsprechen. Kaum irgendwo sonst wie in D wird trompetet, wie „frei“ doch jeder sei, während im Vergleich selbst zu Diktaturen jeder Deutsche mit einer solchen Vielzahl von Regelungen gegängelt wird, die wohl weltweit einzigartig sind. In einer Militärdiktatur muss ich angeben, ob mein Einkommen eine bestimmte Höhe hat und ich damit dort leben kann-mehr auch nicht. Es gibt keine Feuerwehrabgabe,keine Hundesteuer, keine Rundfunkgebühr und Läden haben rund um die Uhr geöffnet (nicht alle natürlich, sondern Lebensmittelläden). Als Frau oder alter Mann kann ich spät nachts Geld vom Automaten holen oder einkaufen, ohne auch nur minimal der Gefahr eines Überfalls ausgesetzt zu sein.Das Netz für Handys funktioniert übrigens im ganzen Land praktisch ohne Funklöcher. So wars in D früher auch mal…..

    1. Seiner eigenen Darstellung zufolge (die zu bezweifeln ich keinen Anlass habe) hat Putin der brit Kläfferin „sachlich die russische Position zu einigen Punkten dargelegt“.

      1. May ist – da kann unsereiner sich ganz sicher sein – einer russischen Einladung gefolgt; möglicherweise oder auch sehr wahrscheinlich war es aber eher .eine Vorladung.
        WWP hat der Dame höflich, aber unmißverständlich klar gemacht, daß es in dieser causa völlig an Beweisen mangelt.
        Anschließend werden die beiden wohl noch gemeinsam gefrühstückt haben, um Wesentliches zu besprechen.

        1. Das mag man so sehen. Oder auch nicht. Ich persönlich denke nicht, dass Putin die may „vorgeladen“ hat – sie ist schlicht nicht mehr wichtig genug.

          1. so ein präsident ist nicht zu beneiden – was der während seiner arbeit alles in die hand nehmen muss . . . .

            1. Ich bin sicher Putin hatte einen hautfarbenen Gummihandschuh beim Handshake mit May an
              Novichok lässt grüßen…
              und er weiß auch warum er immer seine eigene Thermosflasche dabei hat
              Putin muss höllisch aufpassen bei dem menschlichen Abschaum mit dem er in Berührung kommt

        2. Nein, das war keine Einladung.

          So wie ich gesehen habe, gab may vor dem Treffen ein großes Interview im Fernsehen. Wo sie – teils auf den Druck vom Moderator – mehrmals wiederholte „Ich spreche mit ihm (Putin) Klartext. Ich zeige ihm unmissverständlich, dass wir russische Aggression nicht dulden werden…“

          Wozu braucht man mit einer abgeschlagenen Figur Zeit zu vergeuden? Maximal aus Nettigkeit oder als Protokollgründen. Wie mit Merkel.

          Zum Erinnern: Treffen zwischen Putin und trump platzten nach Helsinki zweimal. Erst, nach der Skripal-Affäre, als may versuchte Teilnahme von MI-5 (inkl. den Kontakten zu Skripal) an Diffamierung von trump / Steel Dossier zu vertuschen.
          Dann war der Vorfall in der Kertsch-Straße.

    2. Nein, da sind Sie mMn einem großen Missverständnis aufgesessen. Man muss ganz genau darauf achten, was die Politiker sagen, denn die sind äußerst präzise in ihren Äußerungen.

      Niemals sagen sie, daß in Deutschland jeder frei sei, sondern sie sagen: „WIR leben im freiesten Staat auf deutschem Boden“

      Wenn ein Politiker „Wir“ sagt, dann meint er auch nur sich und seine Gruppe.

      Überhaupt liegt ein großer Teil der Missverständnisse darin, daß Politiker grundsätzlich nur von sich reden, die (dummen) Wähler aber jedes mal glauben, das gesamte Volk sei gemeint.

      Beispiel:
      „Wir leben in Sicherheit“
      „Wir leben in Wohlstand“
      „Wir leben in Freiheit“
      „Uns geht es gut“

      Betrachtet man wirklich nur die Bonzenkaste, dann sind diese Äußerungen zu 100% wahr.

      Dehnt man den „Wir“-Begriff jedoch aus, und zwar auf das gesamte Volk (Leiharbeiter, Rentner, Minijobber, HartzIV-Empfänger), dann werden die Aussagen natürlich falsch.

      Darum immer bei Äußerungen der Politiker genauestens hinhören: WAS hat derjenige gesagt und WEN hat er gemeint?

      So bekommt dann eben auch der Slogan „WIR schaffen das“ eine ganz andere Bedeutung.

      Das Volk war nämlich mit dem „Wir“ niemals gemeint gewesen, das Volk geht Merkel und ihren Komplizen doch schon seit Jahrzehnten am Arsch vorbei.

      Sie redet immer nur von sich und ihrer Kaste.

    3. @Roland K.

      „Die deutsche Politik will tatsächlich selbst in Italien durchsetzen, daß weiterhin „gerettet“ wird auf Teufel komm raus und Kosten des deutschen Steuerzahlers“

      Ja und sich wie üblich über geltendes internationales und europäisches Recht hinwegsetzen – alles im Namen der Menschlichkeit – kennen wir doch oder ?

      Die Italos sollen dieses Rackete Ding für ein paar Jahre einkerkern und das Schiff konviszieren, eisenhart. Das würde Italien in ganz Europa (ausser F, D, plus Anhang) und der Welt grosse Sympathien einbringen !

      1. …das würde den Italienern auch in Deutschland große Sympathien einbringen. Ich denke es gibt nicht zu knapp Menschen die sich (leider!) insgeheim wünschen, die Italiener mögen nicht nachgeben und dem ganzen Dreck, so gut es geht, Grenzen setzen.

      2. HDan,
        ja und da gebe ich zu,daß mir diese aktualisierte Form von „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen“ zunehmend innerlichen und äusserlichen Ärger bereitet. DAS halte ich nämlich für Faschismus sozusagen „pur“; „Du, der Du weniger bist als ich und dennoch mir gleich….“
        Bezeichnend, daß derlei praktisch nur aus der vollkommen verblödeten „linksgrün“-Ecke kommt.
        Bin jedes Mal einfach fassungslos, wenn ich reine Emotionen sehe und darauf basierende Entscheidungen ohne auch nur den Hauch eines Nachdenkens über erstens Umstände und zweitens Folgen.
        Ja, Kollege killerbee (wo ist übrigens sein blog geblieben?) liegt richtig, wenn er konstatiert, daß daran ein Teil der Deutschen die Ursache ist; genau der Teil nämlich, der „betreutes Denken“ vorzieht und sich konstant weigert, zu auch nur irgend etwas eine eigene Meinung zu suchen und sie dann auf zu finden.
        Mein einziger Trost dabei ist, daß sich das unselige Konglomerat aus Medien/Politikern inzwischen dermassen weit in Lügengebilde verstrickt hat, daß selbst sehr schlichte und jeder Logik weitgehend abholde Menschen inzwischen merken, daß selbiges so wirklich nicht mehr möglich sein kann.Wie die „Jungfrauengeburt“; die kann man einem 8-10 jährigem möglicherweise noch verklickern, aber kurz darauf mit Sicherheit nicht mehr (um das eine oder andere jahr lohnt streiten nicht).

        Auch ein grund,weshalb ich hier so gern lese. Da finde ich noch normale Menschen!
        Nur noch erschreckend!

        1. @Roland K. (2. Juli 2019 um 19:53 Uhr) schrieb:

          „Auch ein grund,weshalb ich hier so gern lese. Da finde ich noch normale Menschen!“

          Volltreffer!

        2. @Roland K.

          „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen“

          Damit habe ich erhlich gesagt auch meine Mühe, der Imperativ ’soll‘ verheisst nichts gutes.

          Ausserdem ist die Logik leicht verrückt, Wesen ist Teil von Welt wie Klasse Element der Superklasse ist und nicht umgekehrt.
          Wenn ‚Wesen‘ aber ‚Welt‘ übergeordnet ist dann ist es entweder in Gott oder neben oder über ihm, was offensichtlich Grössenwan bedeutet, auch verbirgt sich darin der offensichtliche gnostische Ursprung (Welt in Absenz von Gott, als dessen Stellvertreter, und Reparateur ‚heilen‘).

          Angesichts der heutigen desolaten Lage wäre folgender Satz angebrachter:

          „An der Welt KANN eventuell das deutsche Wesen genesen.“

          Und darum bemühen wir uns ja auch alle !

          1. Das sehe ich gänzlich Anders.
            Und da geht es denn auch schon los mit der DaherSchwadroniererei über Zitate, die sich beliebig verbiegen und fehl interpretieren lassen

            Zitat Wikiblödia (ausnahmsweise einmal akzeptabel)
            „Am deutschen Wesen mag die Welt genesen ist ein politisches Schlagwort, welches auf Emanuel Geibels Gedicht Deutschlands Beruf von 1861 zurückgeht. Geibel setzt sich darin für die Einheit Deutschlands ein und ruft die Einzelstaaten zur Einigung unter einem deutschen Kaiser, dem seit 1861 als König von Preußen regierenden Wilhelm I., auf, wie es nach den „Einigungskriegen“ schließlich 1871 auch geschah. Das deutsche Wesen, an dem die Welt genesen mag, ist als das geeinte deutsche Staatswesen zu verstehen, von dem eine Friedenswirkung auf das europäische Staatengefüge ausgehen werde.“

            https://hor.de/gedichte/emmanuel_geibel/deutschlands_beruf.htm
            Steht da etwa dummes und überhebliches Zeug drin?

            Ein hoch entwickeltes Staatswesen, allerdings zum Wohle seiner Bürger, wie wir es von 1871 bis noch in die Zeit Willy Brandts als gepflegt betrachten durften, inkl. einer ausgezeichneten Sozialfürsorge für alle Fleißigen der Volksgemeinschaft, daran sollten sich tatsächlich alle Anderen ein Beispiel nehmen können.

            Statt dass allen Anderen unter den modernen Zivilisationen diesbezüglich zu uns hoch, auf den Olymp des Staatswesens, steigen sollten, wird konsequent daran gearbeitet, dieses Staatswesen systematisch zu zersetzen und zu ruinieren.

            Selbst meine eigenen Kinder, die in ihrem Arbeitsprozess als hoch belastet betrachtet werden müssen, faseln so etwas völlig unkritisch daher, wie „uns ginge es im Verhältnis zu einem großen Teil der Weltbevölkerung viel zu gut“.

            Darüber bekommen wir dann immer wieder einmal Krach, indem ich die Frage stelle, „aha – und Ihr schlussfolgert daraus, dass wir uns folglich in die Niederungen des Unvermögens einer gesellschaftlich ungeordneten freien Wildbahn zurück begeben sollten, indem wir weiter diese außerordentlichen Eigenschaften des Deutschen Volkes der Beliebigkeit zum Fraß vorwerfen? Seid Ihr eigentlich noch ganz bei Trost?“

            Es lohnt sich, einmal über den Sinn dieser These nachzudenken, statt irgend etwas HalbgarGebackenes darüber zu äußern. Es gibt noch eine Menge willkürlich verbogene Textfragmente, so z.B. auch in der Nationalhymne, die sich in der Ausschließlichkeit der 3. Strophe – ja wo denn eigentlich wähnt?
            Die spottet doch jeglicher Beschreibung, von wegen
            Einigkeit und Recht und BlaBlaBla!

            Ich bin immer wieder erstaunt, mit welcher Hybris und in welcher Verklärung wer alles seinen Senf dazu tut.

            1. Lieber Paul-Wilhelm Hermsen,
              Ihre Antwort ist natürlich richtig.
              Meine Erwähnung des Zitats beruht auf dem, wie HEUTE selbiges von bestimmten Kreisen benutzt wird, um der EU (und der übrigen Welt) eine ganz spezielle Sichteise verschiedener Zusammenhänge sozusagen „aufzudrücken“.
              Das hat mit dem wirklichen Ursprung dieser aus dem Zusammenhang gerissenen Worte gar nichts zu tun.
              Klarer so?

              1. Weiß ich doch!
                Wenn ich kritische Anmerkungen von mir gebe, weiß ich in der Regel auch, wie dies oder das gemeint war. Bitte keinesfalls persönlich nehmen. HalbgarGebackenes bezieht sich immer auf die etablierten Gepflogenheiten, den Fremd- oder Neusprech, der unserem Volk nicht zueigen ist.

                Mir ist daran gelegen, den Grad von Wachheit, eigenständigem Denken, den Mut, dies auch zu äußern, zu vergrößern. Zuallererst aber möchte ich mal wieder so etwas erwecken wie Achtung, Respekt und Liebe gegenüber unserem eigenen Volk. Wir Native sind doch keine Idioten. Wir werden auch das MindControl überstehen, dem man unsere Nation von zionistisch-angelsächsischer Seite seit Jahrzehnten unterzogen hat.

                Es gilt übrigens, und da bin ich teils gegenteiliger Ansicht zu Russophilus, unter allen Umständen zu vermeiden, einem noch so verständlichen Hass folgend, die Waffen zu ergreifen. Warum, das habe ich bereits mehrfach erklärt.
                Das erforderliche Stählen des Geistes setzt erheblich größere Kräfte frei, als die materielle Vernichtung eines Gegners. Krieg ist immer nur ein Mittel, um sich eines physischen Angriffes zu erwehren. Erreicht wird dadurch im Bezug auf die Weiterentwicklung der Menschheit rein gar nichts.

                Dennoch bin ich ein überzeugter Vertreter von Wehrhaftigkeit und einer starken Armee in allen Waffengattungen, keinesfalls aber, solange die Gefahr besteht, diese dann anderen Kräften zur Verfügung zu stellen.

                D hat, von seiner Führung her, zur Zeit keine Reife für eine starke Armee. D ist kein souveräner Staat, sondern eine Sklavenrepublik, deren außerordentlicher Fleiß und Opferbereitschaft gänzlich anderen Interessen unterstellt sind. Mir geht es darum, dies zu verdeutlichen.

                Ein Individuum, was sich nicht selbst schätzt, ist ein verlorenes Individuum. Das ist bei einer Nation dasselbe. Wer seine Nation, ihre hervorragenden Männer und hervorragenden Frauen nicht kennen, schätzen und lieben gelernt hat, dem nutzt die am besten ausgestattete Armee rein gar nichts.

                BILDUNG und Volkserziehung sind die Schlüssel hierzu. Das fängt in den Schulen mit Heimatkunde an, und erstreckt sich über Deutsches Liedgut bis hin zur organisierten Freizeitgestaltung der Heranwachsenden. Alles systematisch zerschlagen, von Kreaturen aus der Gosse fremder Kulturen und ihrern VasallenVerrätern vom Schlage eines Joschka Fischers, ein Schwein, das noch nichts Entscheidendes geleistet hat und sich von uns noch mästen lässt.

                Vor solchen Leuten spucke ich aus. Parasiten und Widerlinge, die eigentlich in ein Arbeitslager gehören, um mal zu erfahren, was es heißt, ARBEITEN ZU MÜSSEN, statt sich als Parasit vom Schweiß und Blut Anderer zu ernähren, die sie sich sogar noch erdreisten zu verspotten und zu erniedrigen. Schaut Euch mal um, wieviele Parasiten sich mittlerweile an der Spitze dieses Staates gegenseitig die Krone aufsetzen.

                Die Zeiten der friedlichen Rhetorik sind endgültig vorbei!

                Also habt den Mut, da raus zu gehen, und diesen Lumpen das auch in ihre verlogenen Visagen zu sagen, auch oder gerade, wenn es sich um ihre SchwarzKittelLakaien handelt, die diesen Verbrechern mit ihrer verbrecherischen Rechtsprechung den Rücken frei halten.

                Heute ist ein Teil von uns es noch gewohnt, seine Aufrichtigkeit und Identität zu verbergen, damit seiner Familie und seiner eigenen Zukunft kein Ungemach zuteil wird. Morgen werden sich diese feindlichen Kreaturen vor uns verbergen müssen, wenn sie nicht zur Vernunft kommen und dem Deutschen Wesen Achtung und Respekt zollen.

            2. Ich, als eigentlich der Idee des 1871 Kaiserreich positiv zugewandten, sehe das Thema „am deutschen Wesen mag die Welt genesen“ – in diesem Kontext – mittlerweile anders. Nämlich als *spirituellen/geistigen* Faktor und eben nicht als eine „Staatsidiologie“.

              Das grösste Plus der deutschen Völker war eben (damals) das Vorhandensein einer gewisse Art „deutscher Glaubensgemeinschaft“, im Sinne des *geistiges Niveaus*. Als Querverweis wären Bewegungen wie z.B. das Ariertum oder die Kath-arier zu nennen (böse Zungen behaupten, es wäre derselbe Hintergrund).

              Und diese geistig veranlagte. deutsche Mentalität ist es m.E., die in diesem Zitat sich widerspiegelt. Und es gab scheinbar damals nicht wenige, die die Zurückdrängung des „eigentlich deutschen Wesens“ zugunsten eines deutschen Staatskonstruktes, skeptisch betrachteten. In diesem Zusammenhang könnte man analog die Geschichte unserer germanischen Vorfahren betrachten, die auch zwangs-assimiliert wurden ….

              Nichts desto trotz war und *ist* das Kaiserreich im Kontext der Staatsform ein Leuchtturm-Beispiel, das mit seinen Errungenschaften nicht umsonst von gewissen dunklen Elementen zerstört worden ist.

              1. Nachtrag:

                Ich denke, alles Staatsformen laufen darauf hinaus den Menschen zu versklaven. Das liegt in der Natur des Staatswesen, dessen Strukturen und (juristischen) Instrumenten. Um die Menschen zu organisieren bedarf es nämlich keines staatswesen. Das haben viele Völker lange bevor den römern bewiesen. Insbesondere die Germanen sind hier zu nennen. Dessen herrenlose Rechte von rom/judäa verwertet werden mussten… Gross Tartarien scheint in diesem Zusammenhang auch ein Blick wert.

            3. @Paul-Wilhelm Hermsen

              Danke für ihre Replik !

              Mir war natürlich in etwa klar aus welcher Bewegung heraus diese Aussage entstand, danke dass Sie den Kontext entsprechend anfügen.

              Im richtigen Kontext macht der Spruch hervorragend Sinn – aber er kann eben auch in die Irre führen, deshalb meine ‚Mühe‘ damit, denn für die meisten liegt dieser Zusammenhang in weitester geschichtlicher Ferne.

              Angewendet auf die heutige Situation ergeben sich merhdeutige Interpretationsmöglichkeiten – es wäre also besser explizit im ‚heute‘ zu bleiben und auch den etwaigen Verweis auf die Vergangenheit (eben durch Nutzung des Spruches) explizit deutlich zu machen.

    4. Sehr geehrter Roland K.
      Wer die wirklich Mächtigen und die weniger Mächtigen sehen will, der sollte sich das offizelle Foto, von 2019 Ansehen, wo ALLE Staatenlenker, nach dem Crash 2018 zur Chefin, zur Queen zitiert wurden. ZB. das dem angeblich mächtigste Mann der Welt, dem US Präsidenten Darsteller, nur in den hinteren Reihen, ein Platz zusteht.

      https://www.google.com/url?sa=i&rct=j&q=&esrc=s&source=images&cd=&ved=2ahUKEwiR1vOpj5fjAhUIZVAKHZ-CAgcQjRx6BAgBEAU&url=https%3A%2F%2Fbloggerpartei.wordpress.com%2F2013%2F06%2F18%2Fdie-geschichte-der-neuen-weltordnung%2F&psig=AOvVaw3iYLoAbh3RRZ-yUkf_4kZQ&ust=1562187292239482

      1. Abgesehen von dem hervorragenden Inhalt dieses Links haben Sie sich, glaube ich, ganz kräftig in den Jahreszahlen vertippt?
        🙂
        Lehmann war 2008 und das Foto ist aus 2009!

      2. Das bringt mich sogar auf eine bisher noch nicht für möglich gehaltene Idee.

        Könnte es sein, dass der Crash aus 2008 ein bewusst inszeniertes Schauspiel war, um diesen Archonten, dem Pfad von 9/11 2001 folgend, so einige weitere Schritte in Richtung Versklavung der Welt zu ermöglichen?
        Von denen hat doch niemand irgend etwas dabei eingebüßt oder gar verloren!

        Ich hoffe nur, dass die Titelfigur des nach wie vor für mich versiegelte „Buches Trump“ bei seinem letzten Aufenhalt in London nicht in den erlauchten Kreis dieser Vampire aufgenommen wurde.

        Spannende Zeiten erwarten uns!

        Mich kotzt es nur an, das wir hier in D immer noch nicht mit Schüppe, Dreschflegel und Pferdestärken (Diesel) im Stile BraveHearts (William Wallace) schon längst einmal in Berlin auf die Pauke gehauen haben.

        1. Sehr geehrter Paul-Wilhelm Hermsen, als die: In der BRD Angekommenen PDS Funktionäre im Verbund mit den DGB Bonzen, UNSERE WASG zerstört haben, wo wirklich, alle noch mal aus den Löchern gekommen waren, habe ich gesagt, das war die letzte Chance, auf eine Befreiung Deutschlands, aus dem Inneren heraus, nun ist mal wieder, nur eine Befreiung, von Außen möglich, denn nochmal werden die wirklichen 68 iger, nicht mehr zusammen kommen können und auf die nachfolgende, die Verlorene Generation , ist keine Hoffnung zu setzen.

          1. Klären Sie mich mal auf, lieber Felix Klinkenberg, Ich kann mit WASG im Moment nichts anfangen.

            Zur DDR muss ich auch mal etwas los werden. Wir hier im Westen sind im Bezug auf die DDR vermutlich genauso verschiffschaukelt worden, wie im Bezug auf das III. Reich. Man spricht über die breit gefächerte Denunziation in der DDR (Stichwort STASI), dabei ist es die DDR selbst, die Opfer einer gewaltigen Denunziation geworden ist. Ich mag mich irren, aber vertrete die Auffassung, dass die soziale Intelligenz dort einen sehr großen Einfluss auf das Miteinander hatte, wobei im Westen, unter dem Einfluss einer allmählich aufkeimenden materialistischen Genußsucht und Völlerei die soziale Intelligenz so ziemlich abhanden gekommen ist.

            Ansonsten sind Günstlinge und Hofschranzen stets ein und dasselbe, hüben wie „drüben“.

            Wir können froh sein, dass es zur Wiedervereinigung gekommen ist. Wir profitieren zur Zeit von der politischen Bewußtheit in den neuen Bundesländern. Das ist eine ganz große Hoffnung. Was die dreckigen SystemLügenMedien dazu verbreiten, ist sehr hilfreich für die Erweckung der Schnarchnasen in der heruntergekommenen Republik.
            Deutschland war stets erheblich besser als sein erlogener Ruf.

            Auch Ds Jugend, obwohl erbärmlich im Stich gelassen oder aber ausschließlich auf System optimierende Leistung getrimmt und verführt, ist besser als ihr Ruf. Man findet nicht nur verfettete Jugendliche, Bratzen und hirnlose Hormonbomber, sondern auch noch eine Menge verdammt gut aussehender und Optimismus verbreitende junge Menschen in unserem Land. Am letzten WE war ich in der Eifel unterwegs und glücklich, genau dieses Jungvolk in herrlicher Naturlandschaft, an einem Badesee vorzufinden, statt vor dem PC. Klasse Typen mit Spaß am Leben, bei dezenter Musik, freundlich und darauf bedacht, die Natur nicht zu entweihen.

            Auch in Bonn, Köln, Düsseldorf oder Münster läuft in großer Menge ein Jungvolk herum, dass man aus dem Staunen nicht mehr heraus kommt und um deretwegen ich mich gerne noch einmal um ein paar Jahrzehnte zurück versetzen lassen würde.

            Es lohnt sich, sich einmal bewusst zu machen, dass einer gewissen Menge an verlorenen Gestalten eine weitaus größere Menge an fantastischen jungen Leuten gegenüber steht. FreizeitSportler, FreizeitMusiker, in Jugendgruppen und sozialen Einrichtungen engagierte junge Menschen beiderlei Geschlechts, fleißige MiniJobber, Natur begeisterte, BackPacker, die rund um den Globus unterwegs sind und sich damit zugleich eine Menge wertvollen Wissens aneignen, usw.

            D ist absolut liebenswert. Lassen wir uns diese Tatsache nicht durch eine Handvoll Idioten verfälschen!

            Für die 68er empfinde ich nur Verachtung. Dieses pöbelnde Volk, was sich auf den enormen Leistungen der von ihnen als Spießbürger und NAZIS betitelten Eltern- und Großelterngeneration ausruhend, gegen eine WirtschaftswunderBRD aufgelehnt und teils durcheinander fickender Weise das Resthirn mit Marihuana zugedröhnt hat, um was denn eigentlich zu erreichen?

            Was für dämliche Gestalten aus diesem Kreis haben denn leider Gottes teilweise den Marsch durch die Instanzen angetreten, um unser Land dahin zu führen, wo wir uns heute befinden. Ein teils bereits damals kriminelles RandalePack, was es sich heute als Parasiten sehr gut gehen lässt.

            Hören Sie mir bloß auf mit den 68ern! Das ist für mich der Wegbereiter für eine in Teilen libertinistische Versagergeneration!
            Auch ein Rudi Dutschke interessiert mich persönlich nicht im geringsten. Wer weiß, wo wir heute stünden, wenn der Typ noch irgendeine Rolle gespielt hätte. In meinen Augen war das nur ein hoch begabter Zersetzer und Spalter.

        2. @Paul-Wilhelm Hermsen

          Darauf können Sie wetten ! Ich habe mir selber zwei Jahre lang die surrealen Werbungen für gratis Hypotheken online ! Ohne irgendwelche Sicherheiten die Augen gerieben und gedacht, da wird ein Projekt durchgezogen.

          Und siehe da – ein gigantischer Geldregen ging über die ‚wichtigen‘ Banken hernieder geht er noch – ist zwar alles Simulation – aber es ermöglicht nachwievor die beschleunigte Umverteilung von Volksvermögen (denn so ist das ganze ja besichert) aus Dollars werden Jachten, Häuser, Ländereien, Minen, Gemälde – einfach alles was einen wirklichen materiellen Wert hat. Am Ende gehört den 0.01% ALLES und dem Volk NICHTS ausser das Universum sprengende Schulden.
          Dann ist das humane Substrat dann völlig eingekerkert wenn die flankierenden jetzt im umsetzen begriffenen Massnahmen abgeschlossen sind und man darf anschaffen gehen um die laufenden Kosten der 0.01% zu decken. Bis die intelligenten Robos kommen, dann werden 3/4 der heutigen Bevölkerung überflüssig und so oder so abgebaut (einerseitzs via unfruchtbar machen, genetischen Eingriffen, Gesetzen und ab und an gewaltsam um die Ordnung aufrecht zu erhalten). So ihr Traum – kommt aber jetzt Sand in das Getriebe denn es gibt Konkurrenz (China, Russland) die ihnen mächtig in die Suppe spucken können und alle erwachenden Länder ihrem direkten Zugriff entziehen – glücklich und gesegnet sind sie !! Für die liberalen Kernzonen hingegen wird das Programm wie geplant durchgezogen vielleicht, ein, zwei Zacken langsamer mit ein wenig mehr Bedacht – ab einem bestimmten Grenzwert stürzen die automatisch ins Körbchen – deshalb ist ein Kampf dort unumgänglich auch nur um zu verzögern. Aus welchen Ländern sich die Kernzone zusammensetzt muss ich wohl nicht näher erläutern….

          1. @HDan
            Exakt meine bescheidenen eigenen Hypothesen.
            Und nicht umsonst hat Putin einen Blick auf die KI.
            (als vorauseilende Verteidigungswaffe).

            Nur frage ich mich: Werden sich nicht die wirklich Klugen den Griffen der blutsaugenden Matrix entziehen/dh. abwandern, ein Aufwachprozess findet ja (technologisch unaufhaltsam) statt? Trotz parallel forcierter Demenz.

            Aber vielleicht steht dem das Verhältnis Erleuchtung vs. Familie/Karriere/Nachwuchs entgegen. Und viell. übt ja das einen verlangsamenden Druck aus.

            @Paul-Wilhelm Hermsen
            Sehr motivierende Gedanken zur deutschen Jugend!

            1. @Schroeder

              „Nur frage ich mich: Werden sich nicht die wirklich Klugen den Griffen der blutsaugenden Matrix entziehen/dh. abwandern, ein Aufwachprozess findet ja (technologisch unaufhaltsam) statt?“

              Nun – im Prinzip schon – nur die (Landes-)Eliten im ‚werte Westen‘ Europa sind ja selber nur Hunde der Herren und also peinlich darauf getrimmt und vollständig mit dem Beherrschungs- und Lügen-apparat verflochten. Diese müssten sich umorientieren – und hoch wahrscheinlich herrscht da auch eine gewisse Unruhe und Unsicherheit, nur eben sie haben viel zu verlieren und wenig dazu zu gewinnen relativ gesehen, d.h. für viele von ihnen wird zweifellos der ‚alte‘ Status Quo ante herbeigewünscht als sie als Landeselite ein geordnetes einfaches Leben hatten, das jetzt aber in Gefahr ist. In einer verqueren Sicht sehnen sie sich ebenfalls konservativ nach den ‚alten‘ guten Zeiten zurück und WOLLEN das Schosshündchen der Ami-Eliten sein und bleiben.

              Sie gilt es zu überzeugen, dass ein anderer Weg notwendig ist indem ihnen der ‚Pöbel‘ (Das Volk) die Gefolgschaft verweigert.
              Und genau deshalb sind die stummen nicht repräsentierten 50% des Volkes so wichtig, denn mit einer Minderheit kann das nicht durchgezogen werden. Man kann drehen und wenden wie man es will, daran kommt man nicht vorbei.
              Russland wird jenen Ländern Schutz gewähren die danach fragen. Auch ist die russische Föderation ja auch noch nicht völlig souverän und hat intern mit erheblichen Widerständen zu kämpfen, man denke nur an das ehrgeizige Aufbruch-Programm von Putin das er mit allerlei Ratten – die das Volk massiv vor den Kopf stösst – durchziehen MUSS, denn es gibt keinen Ersatz – noch nicht. Die Europäer müssen also schon ein paar Schritte machen, sonst wird’s nichts. Eine kleine Hoffnung ist, dass jene Kräfte hinter Trump Europa so weit stützen wollen, dass ein Krieg ausgeschlossen oder unwahrscheinlich bleibt – das ergäbe einen gewissen Manöverspielraum sich vorsichtig abzunabeln – Sicherlich werden da aus dem Trump-Lager klarere Signale kommen müssen, evtl. in der (hoffentlich) zweiten Amtszeit von Trump – aber zur Zeit ist das natürlich reine Spekulation.

              Dass die nicht Dummen auswandern (nach China, Russland), möglich, nur hilft das Europa herzlich wenig – im Gegenteil.

  7. Mit Ihrer Warnung vor dem politischen Islam bilden Sie eine Front mit Alice Schwarzers EMMA! Ich bin dabei, verstehe und unterstütze das!
    Aber der maritimen Lebensretterin eine Kugel zu wünschen, schießt am Ziel vorbei! Sie möchte LEBEN retten und das ist zu achten; denn in uns ALLEN wohnt GOTT!
    Auch in den Tieren(-möchte ich ergänzen) wohnt GOTT!
    Was die Frauen (ALLE MENSCHEN) brauchen ist: SAPERE AUDE!
    und NICHT irgendwelche Aggressionen von Männern, die meinen es besser zu wissen!!
    Friede

    1. *Nein*, der geht es *nicht* darum, Leben zu retten. Das beschreibt nur das Spielfeld und wenn es wahr wäre, dann hätte sie 1) nicht ausgerechnet Italien angelaufen sondern ein „liberaleres“ Land und 2) ist es garantiert *nicht* eine Form von „Leben retten wollen“, ein staatliches Schiff mit Bewaffneten an Bord zu rammen.

      Was diese „Frau“ wirklich will, ist etwas ganz anderes.

    2. Jolanda
      Sie haben in dem Atemzug noch den (natürlich) vom Menschen gemachten „Klimawandel“ vergessen!

      „Sapere aude“ – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!

      Wo hat uns denn unser toller Verstand heute hingebracht?!

      Wissen Sie, gerade die lieben Frauen sollten weniger auf ihren Verstand setzen, denn auf ihre emotionalen und geistigen Fähigkeiten. Insbesondere, da sie laut dem Schöpfer als weibliche Wesen, aus feinstofflicher Sicht, besonders damit gesegnet sind!

      Das macht Frauen aber leider auch anfälliger bzw. empfindlicher für Manipulationen, Lug und Trug. Und werden durch diese in diesem Sinne instrumentalisiert….

      Das mit dem Verstand gilt natürlich auch für uns Männer.

    3. @Jolanda

      Mein bescheidener Senf mal wieder hierzu:
      Diese Rackete ist eine ideologisch durch und durch verbohrte Hardcore „Aktivistin“ im Sinne der Soros NGOs. Allein dafür müsste diese Person unschädlich gemacht werden. Kugel? Nicht unbedingt, aber wenn es sein muss hätte ich keine schlaflosen Nächte. Verdient hätte sie es hundertfach. Solche widerwärtigen, vom eigenen Tun so überzeugten, profilieren sich auf Kosten der wehrlosen Bevölkerung in Deutschland und frönen Ihrem Ego-Trip. Denn Rackete wird sicherlich nicht für die Folgen Ihres Schleppertums einstehen, die jeden Tag in Deutschland sich abspielen. Die Zahl der Messertoten ist seit 2015 auf über 500 gestiegen. Vergewaltigte oder zu Krüppel geschlagene weit über 5000 Frauen, Männer und Kinder. Und das sind nur die angezeigten Fälle, die man nicht mehr unter der Decke halten konnte. Die Sicherheitslage ist desolat, auch daran tragen diese unsäglichen Racketes eine erhebliche Mitschuld. Diese müssen neutralisiert werden. Egal wie. Diskutieren kann man mit denen nicht, die sind wie berauscht von sich und ihrem Tun. Mit Wahnsinnigen diskutiert man ja auch nicht ob die grünen Orks aus der Cola Dose oder aus dem Toaster kommen, man macht sie unschädlich, wenn die anfangen die Bude anzuzünden. Und genau da sehe ich diese widerwärtige Frau. Dazu noch in Ihrem Wahn rücksichtslos gegen diensttuende Zollbeamte. Deren Leben ist wohl nichts wert oder? Auch daran kann man Faschisten erkennen – Leben wird nach eigenen Skalen bewertet. Diskussion zwecklos.

      Es gibt nicht nur eine Handlungsethik sondern auch eine Verantwortungsethik. Und die sehe ich bei allen Gutmeinenden Bessermenschen eben nicht. Denen reicht Ihr Gutsein vollkommen. Die moderne Art seinen Narzissmus und seine Wohlstandsverwahrlosung auszuleben in dem Mann andere, eigene Menschen gefährdet um wildfremde Menschen zu „retten“, die übrigens fast durch die Bank junge Männer in bestem Alter sind, deren verschlagene Gesichtszüge und Mimik, wenn die erst mal in Deutschland sind Bände spricht.

      Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn diese Frau Leben retten wollte, hätte sie nur die nächste Küste in Libyen ansteuern müssen und nicht 200 Seemeilen weiter in Italien Ihre illegale Menschen-Fracht anlanden sollen. Sie nötigt unter Umgehung des Seerechts Ihre eigene Welt-Rettungsmission anderen ungefragt auf.
      Das wäre so, als wenn ich zigtausende von streunenden Hunden aus Osteuropa (sagen wir mal die Straßenköter aus Rumänien, Bulgarien) illegal und ohne veterinärmedizinische Untersuchung oder vergleichbares, jeden Tag per LKW nach Deutschland verfrachte und dann einfach hinter der Grenze ablade und mich dann noch als Tier- oder „Lebensschützer“ feiern lasse. Die Tollwutopfer und zu Tode gebissenen Kinder ignorieren wir einfach als Kollateralschaden. Die Kosten der Versorgung der ungebetenen Vierbeiner trägt natürlich auch die un-gefragte Bevölkerung. Und wehe, man wagte es, die tollwütigen Köter als solche zu bezeichnen. Dann ist man natürlich eine „Lebensfeind“.
      Racketes Handeln ist nicht glaubwürdig, sondern schnödes Schleppertum im humanitärem Mäntelchen. Gesponsert von NGOs mit Herrn Soros Mrd. im Hintergrund, der seine Migrationswaffe mit Hilfe willfähriger Spinner wie besagter Rackete umsetzt.

      Kein einziger der ungebetenen hat einen Pass im Boot, aber alle haben ein Smartphone. Wie geht das? Und selbstverständlich dürfen die Daten der Menschengeschenke zur Identitätsfeststellung nicht ausgelesen werden, niemals, das wäre voll Hitler… äh natürlich wegen Datenschutz und so. Nee, ist klar.

      Hier in Buntland muss jeder sich nackig machen, wenn er nur 3 Euro sich irgendwo dazu verdient, weil nach einem harten Erwerbsleben die Rente nicht reicht. Da spielen „Persönlichkeitsrechte“ aber keine Rolle mehr.
      Merken Sie etwas?

      @Russophilus

      Erst mal ein herzliches Danke für den gelungenen Text.

      Eine Frage zu Letzt: Was sind die Zitteranfälle von Merkel nun?
      Mir als Fachmann kommen diese Zitteranfälle eher wie Entzugssymptome (ein kleines Molekül mit C2-gebundener Hydroxylgruppe? Ein Derivat des Ethan-Moleküls) vor, Wassermangel ist es jedenfalls nicht. M. Parkinson passt auch nicht, weil das häufig nur die Feinmotorik betrifft und dann auftritt, wenn zielgerichtete Bewegungen anstehen, z.B. greifen nach einem Glas oder so etwas.
      Auch eine neuro-psychiatrische Ursache ist denkbar.

      Ein anderes Thema wäre die Briten-Tante: Wieso lässt Putin sich mit dem Lügenmaul überhaupt ein und setzt sich mit der an den Tisch?
      Immerhin hat die ihm nicht mal anstandshalber die Hand
      gegeben. Damit besteht keine Gesprächsgrundlage und auf die wie immer höfliche Art schon mal überhaupt nicht mehr. Da gebe ich Roland K 100% Recht. Manchmal muss man mit dem groben Säbel draufhauen. Coram publico. Damit alle Bescheid wissen. Naja, ich war ja nicht dabei. Was weiß ich schon. Donald hätte es zumindest erkennbarer beantwortet. Hier wäre mal wieder eine schöne Gelegenheit gewesen, der Lügenhexe eine reinzutreten.

      Danke und Gruß

      1. Zum ngo Dreckstück: Wenn jemand staatliche bewaffnete Kräfte – die obendrein im Recht sind – angreift, dann sind Kugeln eine Antwort, die absolut klar im Wertebereich der zu erwartenden Reaktionen liegt.
        Ich sagte ja nicht, dass man in Fußgängerzonen Jagd auf solche Leute machen sollte, sondern sprach von der gegebenen Situation.

        „Zitter-Anfälle“ – Ich bin kein Mediziner und werde mich hüten, dazu mehr zu sagen als dass ich psychische Ursachen für die wahrscheinlichste Erklärung halte. Denkbarerweise auch im Zusammenhang mit ihrer Programmierung.

        „may“ – Weil Putin a) professionell und b) höflich ist.

    4. @Jolanda
      – Von Frau zu Frau –
      Entschuldigung, existiert hinter Ihrem Kommentar noch etwas nicht sexualisiertes und rational denkendes Resthirn?
      Möchten auch Sie morgen noch unverhüllt und halbwegs sicher durch Ihre Stadt gehen können?
      Möchten auch Sie, dass unsere Töchter nicht an der nächsten Ecke abgemetzelt und vergewaltigt werden?

      Dann empfehle ich dringend die Frau Kapitänin per persönlichem Dekret (samt Mobilmachung von EMMA, Zitaten aus der Bibel und Befehlen an Gott) sofort anzuweisen: jetzt unbedingt für das Klima alle weißen Haie zu retten!

      Da es nur noch ein paar hunderte dieser Art auf dieser Welt gibt, wäre das doch eine weit verantwortungsvollere Aufgabe für eine solch rühmliche Frau (als nur schnöde, milliardenfach vorhandene dunkelhäutige Wohltäter zu importieren).

      Bitte die Haie dieser Welt dann auch nur nach Europa und am besten direkt in unsere Freibäder abliefern, damit wir möglichst viele Schwimmbecken – natürlich mit Steuergeldern – zu deren natürlichem Lebensraum umgestalten können.

      Ich würde – persönlich – jeden Hai mit einem Fähnchen und Teddy begrüßen. Zudem würde ich ihn mit dem ihm zugeteilten muslimischen Clan begleiten und auch persönlich in der städtischen Moschee vorstellen.

      ———————————–
      Wunschgemäß korrigiert – Russophilus

    5. @Jolanda: …würden sich diese kriminellen soros-schergen nicht mit illegaler Schlepperei betätigen, es würde niemand mehr versuchen übers Meer Europa zu erreichen (weil aussichtslos) und somit müsste auch niemand mehr ertrinken!
      Diese gutmenschen sorgen doch erst dafür, dass Menschen auf hoher See umkommen.
      PS.: und wenn es um die viel zitierte Seenotrettung geht; warum fahren die nicht die Libysche Küste an? Das wären nur 10 – 30 Seemeilen und nicht 500?!

    6. @ Jolanda

      „Sie möchte LEBEN retten“

      ??????????

      Das Gegenteil ist der Fall, sie zerstört tagein-tagaus Leben – Verwerfungen genannt. Sie bereitet den Nährboden für zukünftigen Unfrieden. Die Kahane-Zündler warten schon. Spätestens, wenn sich in Europa eine umfassende schwarze Unterschicht gebildet hat.

      Dann wuchert hier der von außen (und innen) genährte Spaltpilz wie ein eitriges Ekzem: Blacklivesmatter. Die Zutaten sind bereits alle angerichtet inklusive Stiftung seit der Jahrtausendwende: Antonio Amadeu – mit Rotschopf-Vorsitz.

      Diese „Lebensretterin“ sollte die dunkle Seite ihres Tuns kennenlernen – 3 Wochen lang auf hoher See: Sie allein und ohne Verpflegung und Wasser mit ihren Kenntnissen und den Dutzenden edlen Wilden im Gepäck im menschenleeren Pazifik.

      Wenn sie diese edlen Naturgewalten irgendwie überlebt, kann sie von mir aus ein Buch schreiben.

    7. Ich wünsche den Racketes, zu erkennen, wofür sie instrumentalisiert werden und sich missbrauchen lassen in dem blinden Glauben, schon das Gute zu wollen, sei auch das Gute zu tun.

      1. In der Tat ein geradezu klassisches Malheur.

        Nebenbei bemerkt: Eines der Merkmale von Intelligenz ist es zu bemerken, wenn man das Gute *will* aber das Schlechte *tut*.

    8. Sehr geehrte Frau Jolanda, Dazu muss man erst mal WISSEN, aus welchem Grund, die Schlepper, im Pendelbetrieb, von Afrika nach Europa fahren.
      Der Film von der Rede, ist wegen der Brisanz, von You Tube gesperrt.
      Hier eine Abschrift der Rede des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy, der am 17.12.08 die Vermischung der Rassen auch mit Zwangsmaßnahmen forderte. „Was also ist das Ziel? Das Ziel ist Rassenvermischung! Die Vermischung der verschiedenen Nationen ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Es ist keine Wahl, es ist eine Verpflichtung! Es ist zwingend! Wir können nicht anders, wir riskieren sonst Konfrontationen mit sehr großen Problemen… deswegen müssen wir uns wandeln und werden uns wandeln. Wir werden uns alle zur selben Zeit verändern: Unternehmen, Regierung, Bildung, politische Parteien und wir werden uns zu diesem Ziel verpflichten… Wenn das nicht vom Volk freiwillig getan wird, dann werden wir staatliche zwingende Maßnahmen anwenden!“

      1. @Felix Klinkenberg

        und so stellt denn Sarkozy klar DASS er ganz und gar Rassist ist, das ist die Kehrseite der Medaille, wenn man A sagt muss man eben auch B sagen !
        Und was sich dahinter noch verbirgt, ist ein Herren-Rassismus – denn Herren entschieden, verfügten das, sie benötigen ein einheitliches Wertschöfpungs- Substrat dass möglichst geringsten Reibunswiderstand besitzt.

        Mit Menschlichkeit hat das absoult nichts gemein, denn es war nie das gemeine Volk dass aggressive Kriege inszenierte – IMMER einzig und alleine die Herren (aus welchen Motivationslagen auch immer).
        Wären sie menschlich würden sie sich zuerst erschiessen lassen – tun sie aber nicht, deshalb muss es das Volk tun MÜSSEN wenn es denn überleben will – ziemlich ähnlich wie die Chinesen oder Russen – so einfach ist das (und so schwer zu tun..).
        Wahrlich dunkle Zeiten kommen auf (West)-Europa zu so oder so (egal was man tut…also sollte man das einzig Richtige tun.. und sich vorbereiten, noch ist nicht die Zeit dazu, aber sie wird bald kommen !).

    9. Jolanda hat mich gerade mal wieder Überzeugt
      das Frauen in Hohen Regierungsämtern
      nichts zu suchen haben …

      Übrigens Europa wird wohl demnächst
      von zwei Frauen regiert werden …

      Herrliche Aussichten …

    10. AliceImJüdischen WunderlandSchwarzer ist wie Merkel nicht das Thema. Sie ist, soweit ich weiß, eine zionistische Spalterin, die einen völlig unsinnigen Geschlechterkampf befeuert und dementsprechend die Wahrheit auf den Kopf stellt und solange durchschüttelt, bis diese die Flucht ergreift.

      Schon der Titel ihres LesbenKampfHetzblattes „Emma“ ist das Gegenteil von Amme!

      Sich auf diese feministische Vollidiotin, die an der Uni in Köln immer noch ihren Dreck verkünden darf, zu berufen, schmälert die Qualität dieser auf hervorragende Weise agierenden, toleranten Dorfgemeinschaft.

      Ich schätze jedoch Ihre Einstellung zum AllVater.
      In seinem Sinne ist eine Kugel für die, wie sagten Sie – ?maritime Lebensretterin ? – keine Lösung! Ganz gewiss nicht! Ich will mich aber in der Begründung meiner diesbezüglichen Denke nicht dauernd wiederholen.

      Da ist Schliemanns Vorschlag weitaus sinnvoller.
      Da darf sich diese Frau dann auf hoher See einmal mit den unterschiedlichen Elementen der Natur beschäftigen. Wenn ihre Geisteskraft dazu ausreicht, hat sie sogar noch eine Chance, die sie bei einer Kugel nicht hätte.

  8. beim erneuten Nachdenken finde ich:
    Sie sind auf dermaßen schlimmen Abwegen, dass ich darum bitte: Sperren Sie mich, damit ich niemals wieder in Versuchung komme, hier zu schreiben!!!
    eigentlich lümmele ich nur wegen D. Henn hier noch rum, Viele Liebe Grüße an diese schöne FRAU!

    ———————————-
    Ich habe keinen Anlass,Sie zu sperren und tue es also nicht – Russophilus

  9. — Randanmerkung – HongKong —

    „Eben“ sprach ich noch davon … und nun erfahre ich, dass die „liberalen“ Protestierer für „demokratie“ in HongKong das Parlaments-Gebäude besetzt haben.

    Das hässliche Spielchen ist klar: Peking möchte den amis keinen Vorwand liefern, die Verhandlungen abzubrechen und China anzuklagen wegen „Menschenrechts-Verletzungen“.

    Mein Rat: Zuerst eine Aufforderung, das Parlaments-Gebäude binnen 15 Minuten zu verlassen. Nach Ablauf der 15 Minuten das Gebäude mit *harten* Sicherheitskräften durchkämmen und noch vorhandene „Protestierer“ mit grober Gewalt entfernen und öffentlich gut sichtbar festnehmen.

    Warum? Erstens weil die amis und brits den Chinesen gnadenlos immer weiter einheizen werden, wenn die sich nicht zur Wehr setzen und ihren Rechtsstaat schützen. Zweitens weil Zivilisation u.a. eben darauf beruht, einen großen Raum für die Mehrheit zu haben, einen kleinen für die Besonderen im positiven Sinn und einen weiteren kleinen – und harten – für Kriminelle. Abschreckung ist ein bewährtes Mittel und eben ihre Absenz lässt Infektionen wuchern und zu hässlichen Vereiterungen werden. Drittens, weil so etwas immer letztlich ein Kampf um alles ist. Entweder der Staat setzt sich durch oder aber er wird zersetzt (und dann hat man z.B. lesbische türkische „Abgeordetinnenx“.

    Auch: China muss nicht besorgt sein. Zwar können die amis denen *noch* einigen Schaden zufügen, aber keineswegs kostenfrei. Letztlich *müssen* auch die amis ein passabel friedliches Miteinander wollen, weil sie für anderes nicht mehr die Muskeln haben.

    Mut, Präsident Xi!

    1. Die Chinesen werden den Fall bestimmt schaukeln, sofern die NGOs nicht auf totalen Eskalationskurs gehen.
      Tianmen war für China eine Denksportaufgabe zur Verbesserung, seit dem (auch damals extern inszenierten) Ereignis.
      China wäre dumm, bislang keinen Notfallplan für solche Situationen entwickelt zu haben…
      Beobachten wir unsere Propagandaschleudern derweil.

      Apropos China: da hat man es in nur 5 Jahren Bauzeit geschafft den größten Flughafen der Welt, Pekings zweiten Flughafen – in absolut innovativ-futuristischem Baustil zu schaffen… und das ist der westlichen Presse nicht einmal eine Randnotiz wert.
      https://deutsch.rt.com/kurzclips/89726-peking-baut-groessten-flughafen-welt/

      BER lässt grüßen.

      1. @alligator79

        Dass Hongkong noch eine Weile Eiterbeule sein wird, ist klar – aber nicht mehr allzu lange.

        Zum Flughafen und Berichterstattung – Das offizielle Bild von China ist ja das eines nachwievor rückständigen , repressiven Landes in der Summe – da würden solche Erfolgsmeldungen das Wahlvieh nur verstören.

        Der Schock der Wahrheit wird umso eindrücklicher sein, hier wie in Übersee !

        Ach ja, und heute ist die Bundeswehr wieder erheblich kleiner geworden ein Hubschrauber ist abgestürzt, schon letzte Woche fielen 1/10 der einsatzbereiten Eurofighter vom Himmel (Zusammenstoss).

  10. Ich kann nicht verstehen wie man Merkels Zittern überhaupt solche Beachtung schenken kann. Da kommt mir doch unweigerlich der Dunning-Kruger Effekt in den Sinn.
    Außer man hat tatsächlich vor, den Lesern das zu liefern, was hier gut ankommt bei der Leserschaft. Falls sie tatächlich krank ist, wird es mit Zeit rauskommen und sofern es nichts ist, was sie in der Ausübung ihres Amtes stark beeinträchtigen könnte (M. Dreyer als positivies Beispiel), ist jegliche Spekulation und Mutmaßung, ohne irgendeinen weiteren Hinweis oder Indiz, bloße Zeit- und Zeilenverschwendung bis hin zur professionellen Gehirnscheisserei; Ich bitte daher wieder um etwas mehr Sachlichkeit in der Debatte.

  11. Persönliche Nachricht:

    UND ein ***Dankeschön*** für Ihre wunderbare und unermüdliche Arbeit und die große Toleranz im Spektrum der Kommentare.

    Das studieren der Artikel und Kommentare dieses Blogs lehrt mich immer wieder die Dinge aus unterschiedlichen Warten zu betrachten.

    Und das Lesen vermittelt mir: Demut
    Demut vor dem detaillierten Wissen Einiger und dem intuitiven Wissen Vieler.

    Meinen herzlichen persönlichen Dank, an dieser Stelle vor allem an HPB – für seinen wunderbaren Geschichtsunterricht, der viele Lücken des „Schulwissens“ neu gefüllt hat.

    Einen weiteren Dank noch an Sie: dafür, dass sie mich (absoluten Pazifisten) sogar schon zu ein paar allgemeinen Recherchen in Sachen Landesverteidigung und Technologien bewegt haben.

    Vor diesen Tatsachen verschließt man ja gemeinhin gerne die Augen, dennoch sind sie einfach Realität und ein Teil des gesamten geopolitischen Puzzles.

    ————————————————–
    Wegen der wohlverdienten Anerkennung der Diskussionen und Kommentatoren (und HBPs Arbeit) hier anonymisiert und freigeschaltet – Russophilus

  12. Guten Abend zusammen.

    Ich denke, dass die Racketenaktion auf Salvini und Italien allgemein abzielt. So wie Strache sein Malle-Video bekommen hat, bekommt Salvini nun seine Rackete bzw. Italien seine Strafe, dass es dem Migrationstourismus den Gar ausmachen will.

    Was die Realität angeht, so haben wir in Deutschland ja mittlerweile nur noch das Klima an der Tagesordnung. Und das in einer Dringlichkeit lieber heute als morgen zu handeln. Taugt gut, um alles andere auszublenden.

    Und ja, ich gehe mit der Meinung eines Mitforisten konform, dass die deutsche Bevölkerung mittlerweile gespalten ist. Auf der einen Seite die idiologisch Verblendeten, auf der anderen Seite die Aufgeklärten. In beiden kocht es langsam immer höher, auf der einen Seite, weil medial immer stärker eingetrommelt wird, auf der anderen Seite, weil man offenen Auges lebt und die Zustände nicht mehr ertragen will.

    Und ganz nebenbei haben wir auch noch den Finanzmarkt, der nebenbei vor sich hin brodelt. Diese ganze System kann doch nicht mehr lange funktionieren. Wann kommt der erlösende Knall, wann hört das alles auf?

    Ich persönlich muss mich regelmäßig dazu zwingen mir eine Mediensperre aufzuerlegen. Es geht nicht mehr anders als alles mal eine Zeit lang auszublenden. Nur ist selbst das schwierig, weil man fast überall und ständig an die Zustände im Land erinnert wird. Sei es bei den wenigen Fahrten mit der Deutschen Bahn, wo nichts mehr pünktlich ist und nur noch kaputtes Material unterwegs ist, sei es beim Einkaufen wo einem Kinder mit Antifa-Pullovern entgegen kommen, oder sei es bei der Post, wo irgendwelche dahergelaufenen Leute in ihren Seelenverkäufern die Briefe abholen.

    Manchmal fahre ich mit dem Rad an den Feldrand, setze mich unter die Bäume und höre nur das Rauschen der Blätter und fühle den Wind. Dann ist die Welt in Ordnung.

    1. @ Holgersson 1. Juli 2019 um 21:46 Uhr:

      Das ist auch einer meiner Gedanken zu der Racketenaktion, Italien mit Schmutz zu bewerfen war das Ziel, die „Geflüchteten“ (u.a. die Rackete) sind lediglich Substrat zur Formung des medialen Drecks. Ein Klassiker.

      PS: das mit der Mediensperre in MUtter Natur handhabe ich ähnlich. Gleich gehts raus …

  13. Merkel wurde in ihrer Entwicklung auf das dritte Lebensjahr fixiert. D.h. Das vierte und fünfte Jahr ihrer Kindheit wurde traumatisiert. Das dritte Jahr der Libidonösen Entwickung ist für sie ein sicherer Platz. Das dritte Jahr der Entwicklung eines Kindes ist Omnipotenz. Es zieht sich wegen der Traumatiesierung aus dem fünften Jahr zurück auf das dritte Jahr. Das ist Psychologie, basierend auf Freud/Reich. Das wird bist heute angewendet. Diese Frau ist in ihrem Kern eine verängste Dreifährige, die in ihrer Entwicklung traumatiesiert wurde. Man sieht es an den Zitterpartien. Da steht ein veränstigstes Kind. Sie ist eine manipulierte . Sie konnte niemals zu einem reifen Menschen heranwachsen. Warum fehlt uns der Blick ,das zu sehen? Warum studieren wir nicht wieder Freud/Reich/Jung. Warum überlassen wir Herrn X das Feld? Warum beeindruckt uns eine Merkel, die die Raute macht? oder doch nicht, weil die zurückgeblieben Dreifährige eben keine Macht mehr hat. So ist das mit konditionierten Marrioneten

    1. Stupido, kann es sein, dass sie sich früher mit ihrem Erstnamen Estúpido hier herumgetrieben haben, bevor sie rausgeschmissen wurden?

    2. @Stubido

      Eine interessante Erklärung – sich auf Jung, Freud und Reich zu beziehen ist nicht falsch SOLANGE man die Grenzen der Freud’schen Psychologie anerkennt, vorallem in der Therapie.
      In einer Analyse wie sie es vornehmen kann das aber nachwievor sehr hilfreich sein.

      Ich bin nachwievor der Meinung dass das Merkel nicht eine Kasner war und ist, sondern etwas ganz anderes – und dann eben genau einer spezifischen bewussten Behandlung unterzogen wurde – der frühe Lebenslauf ist grösstenteils erzeugt worden.

      Der Anti-Ödipus von Deleuze/Guateri ist die finale Abrechnung mit der Psychoanalyse und zeigt ihre Grenze, darüber kann man nicht hinweggehen.

      1. Also ich sehe das mit Politikern etwas einfacher, es gibt ja reichlich Auswahl und man braucht erst mal nur die rauszufischen, die eine natürliche Veranlagung zum zukünftigen Politiker haben, möglichst nur durchschnittlich begabt, aber eben mit speziellen psychologischen Eigenschaften. Die kommen dann in Inkubatoren, Jugendorganisationen verschiedener Parteien, Schülerparlamente und was es da so gibt, da kann man dann schon gezielter fördern und auswählen. Besonders Begabte bekommen dann vielleicht auch schon mal spezielle Förderungen, „Kader-Schmieden“ gab und gibt es. Da wird sehr viel auf sehr natürlichem Wege laufen.

        Teure Spezial-Behandlungen, „Begabten-Förderung“ muss man sich wahrscheinlich erst mal verdienen. Oder man wird in entsprechende Dynastien reingeboren oder heiratet da rein.

        M wurde vielleicht nur zur rechten Zeit entdeckt oder hat sich entdecken lassen, und sie hat ganz bestimmt ein sehr gutes natürliches Gespür für Machtstrukturen und -Prozesse. Ob man sie dann noch speziell und verstärkend programmiert hat: wer weiß, da wird mir zu viel spekuliert. Dass sie verschiedene sehr gute Trainer und Berater hatte und hat, liegt da viel eher auf der Hand.

    3. Zu Angela „der Schrecklichen“ M. kann ich nur spöttisch anmerken, daß mich der Zitteranfall an das Verhalten von Dämonen in diversen Filmen erinnert. Die fangen auch an zu zittern,wenn die in Kirchen müssen oder Glockengeläut hören. Unsere Kanzlerin fängt halt an, bei unserer Hymne zu zittern…..

      Möglicherweise könnte man damit einen erforderlichen Exorzismus einläuten…

      (Entschuldigung,Russophilus, ob solcher Trivialität, es lag mir einfach auf der Zunge)

  14. Lieber Russopilus! Danke das Sie mich beschützen, wenn ich etwas schreibe

    ——————————————–
    Vertipper im Namen ausgebessert – Russophilus

  15. Ich lese Ihre Gedanken, werter Russophilus, morgen.

    Nur jetzt schon mal eine knappe Anmerkung:

    Merkel ist extrem gealtert.

    Fällt das nur mir auf?

  16. Dies und Das: Kosovo

    Da braut sich etwas zusammen. Schauen wir, worauf es hinauslaufen wird.

    Wie bereits berichtet, hat die kosovar. Regierung 100% Einfuhrzölle auf serb. und bosn. Waren ausgesprochen (das war in November des Vorjahres!). Das geschieht „Mitten in Europa“ (und kein Schwein scheint es zu kümmern … aber, wenn es unten krachen würde, wäre die Medienhure gleich zur Stelle …). Seither konnten die Kosovaren nicht dazu bewegt werden, die Zölle wieder aufzuheben (ein Gipfel in Berlin – erst vor ein paar Tagen – ist kläglich gescheitert … ein anderer in Paris HÄTTE in ein paar Tagen stattfinden sollen: er wurde abgesagt … die Initiatoren – D/F – werden von den Medien der Streitparteien als Schwachmaten bezeichnet … da wird macrönchen wieder einmal als „Schwuler“ hingestellt (angeblich seine eigentliche sex. Orientierung … die Oma ist Paravent) etc.).

    Wo ist der wertewesten? Wo sind die FREIEN Medien? Was tut der Liebling des wertewestens da? Fragen über Fragen …

    Ist-Zustand: Rd. 400 (serb.) Tante-Emma-Läden wurden geschlossen (s. folgenden Beitrag ab Min. 01:10). Das Benzin geht aus. Das Brot geht aus (da das Mehl ausgeht …). Die serb. Medien sprechen von „humanitärer Katastrophe“ (ich sehe es NOCH nicht so dramatisch … die werden da unten schon nicht verhungern … aber … von „normalen Leben mitten im wertewesten-eu-ropa“ ist das sehr, sehr weit entfernt …).

    „Die Welt“ schaut zu (und einige aus dieser Welt machen noch einen auf „falsche Sau“: in aller Öffentlichkeit „fordern“ sie die Rücknahme der Zölle, während sie vermutlich hinter verschlossenen Türen gleichzeitig genau das Gegenteil FORDERN/BEFEHLEN …).

    In dem Beitrag erzählt der jüngere der beiden Gesprächspartner (rote Krawatte), was sich bei der letzten CEFTA-Sitzung so zugetragen hat (Vorgeschichte: CEFTA ist einer der wenigen „Vereine“, wo die Serben dem Beitritt des Kosovo zugestimmt haben … mit den Zöllen verstoßen die Kosovaren gegen „alle möglichen und unmöglichen“ Verordnungen/Vereinbarungen der CEFTA).

    Es kam zu einem Treffen, wo das Thema Zölle besprochen werden sollte. Die kosovarische Delegation hatte nicht viele Argumente und ging deshalb dazu über, zu provozieren. Der Serbe (rote Krawatte aus dem Beitrag) hat auf die Provokation reagiert (lt. Aussage: „höflich aber bestimmt geantwortet“). Daraufhin flog über den Kopf des moldaw. Delegationsleiters eine Flasche in Richtung des Serben; die Falsche hat ihn auf der Brust getroffen. Die anderen Delegationsteilnehmer waren FASSUNGSLOS. Die Sitzung wurde daraufhin abgebrochen und ersatzlos gestrichen …

    https://www.youtube.com/watch?v=lryTFcRUumw

    Das ist ein Teil der Realität!!!

    1. @sloga

      Ja, wir im verweichlichten Westen sind falsch indoktriniert. Man erzählt uns, daß alle Menschen gut seien und daß man jedes Problem lösen kann, wenn man nur lange genug darüber redet.

      Fakt ist: es gibt böse Menschen. Und die hören nicht auf böse zu sein, nur weil man auf sie einredet oder weil man die besseren Argumente hat. Böse Menschen schrecken auch nicht davor zurück, ihre Widersacher anzugreifen und mit nackter Gewalt zu bekämpfen.

      An dieser Stelle hat der Weichling keine Chance mehr und er muss sich einer unangenehmen Wahrheit stellen:

      Das Böse kann man NUR mit Gewalt bekämpfen.

      Denn das Böse hat keine Skrupel, selber zur Gewalt zu greifen und wenn man selber Gewalt als Mittel ausschließt, wird das Böse immer den Sieg davontragen.

      Im Klartext: das einzige, was einen bösen Menschen, der einen mit Flaschen bewirft, bändigen kann, ist ihm solange die Flasche in die Fresse zu schlagen, bis er erkannt hat, daß er unterlegen ist. Und ihm klarzumachen, daß man seine Existenz vernichtet, wenn er es noch einmal versucht.

      Das Böse beugt sich nicht den besseren Argumenten oder der Wahrheit, sondern nur der Macht.

    1. Könnte ein schöner Versuch sein alte Spuren und unbequem gewordene Zöglinge (Befehlsempfänger und Zeugen) schnell los zu werden…

  17. Hier spricht man über die Rettungskapitänin Rackete, weil es ein akuter Fall ist. Nur möchte ich nicht wissen, wie viele solche „Retter“ bereits das Gleiche getan haben und dafür nicht mal bestraft wurden.

    @ Russophilus,
    Sie schrieben: …Fragt mal Russland-Deutsche, die nach Russland zurückgekehrt sind. Da werdet ihr sehr oft etwas hören wie „alles ist (in Deutschland) bis ins Kleinste geregelt, bis hin zum Rasenmähen“ und inzwischen auch „Ihr deutschen seid doch Idioten. Merkt ihr nicht, dass ihr weniger Rechte habt in eurer „Freiheit“ als die „Flüchtlinge“, denen alles in den Arsch geblasen wird?“

    Ja, so ist es. Es gingen einige davon zurück und nicht wegen Heimweh. Beim Auswandern aus RU hoffte man in das „Vaterland“ zurückzukommen. Und wo kam man an? In ein muslimisches Land, insbesondere nach 2015. Damit hat man nicht gerechnet, dass so ein relativ kleines Land wie DE in diesem Maße mit „Flüchtilanten“ überflutet ist. Mein Bruder, auch ein Russland-Deutscher, oder wie man uns noch so beschimpfen kann, ging mit seinem Sohn zurück. Mein Ehemann, ein Bio-Deutscher, stellte ihm noch vor 15 Jahren die Frage, wieso wechselst du so ein Land wie Deutschland auf Russland? Wir leben hier in Freiheit, hier ist alles geordnet und du gehst in so ein Chaos Land zurück? Die Antwort von meinem Bruder war: „Es muss auch nicht alles geregelt sein, einen Freiraum brauch man schon. Und ihr hier in DE, wo über alles ein Gesetz hängt, wo an jeder Straßenecke drei Anwälte sitzen, ihr seid doch Sklaven von euren Regeln, ihr seid nicht frei, es ist alles nur ein „Freiheits“-Geplabbern.
    Und immer öfters höre ich von meinem Mann, schade, dass man nicht mehr der Jüngste ist, sonst wäre er ausgewandert und, zwar, nach Russland.

  18. Mir kommt immer wieder ein Bild in den Sinn.
    Ich sehe mich als Teil einer völlig ausgehungerten Meute, der man immer mal wieder ein paar Brocken Aas zuwirft.
    Dann geht das Gebalge um die vermeintliche Beute los und niemand kümmert sich um den Metzger.

    [Zu Merkel muss ich mich mal selbst zitieren.

    „Was Merkels Zittern – meinethalben auch die Raute – betrifft. Diese Frau ist nichts Anderes, als ein Archont (ThomasEvangelium), der es sich in der Deutschen Volksseele häuslich eingerichtet hat . Die massive Mehrheit der Deutschen mag dieses Weib nicht. Sie wird von einer dreckigen ZionClique an der Macht gehalten, bekommt es aber jetzt mit einer paranormalen, morphogenetischen Feldstärke zu tun, der sie trotz ihrer unglaublichen Ignoranz, Gleichgültigkeit und sozialen Kälte nicht mehr gewachsen ist. Denken wir uns diese Frau einfach weg! Das wird ihr den Rest geben.
    Sie ist auch nicht wichtig. Sie war es noch nie. Sie ist lediglich ein statistisch anmutendes Symbol des Niedergangs der Deutschen Kultur, eine Krankheit, die sich als ein eitriger Pickel am Arsch des Deutschen Volkes zu erkennen gibt.“]

    1. @Paul-Wilhelm Hermsen

      Richtig, Frau Merkel war nie wichtig. Sie war nicht die Ursache des jetzigen Status quo, sondern sie ist das offensichtliche Symptom.

      So, wie eine äußerlich sichtbare Pestbeule nicht der Verursacher der Erkrankung ist, sondern lediglich die äußerliche Erscheinung eines zugrunde liegenden inneren Prozesses.

      Frau Merkel hat nie etwas gemacht. Sie stand nicht mit der Waffe hinter den Deutschen und hat gesagt: „Seid gierig!“, sie hat nur klar gemacht, daß sie niemanden für seine Gier bestrafen wird.
      Sie hat auch niemanden gezwungen, andere zu denunzieren, sondern sie hat klar gemacht, daß ihr so etwas gefallen würde.

      Sie ist also nicht ein „verderbendes Element“, das einen gesunden Volkskörper krank gemacht hat, sondern man kann sie als einen Katalysator sehen, einen Beschleuniger, der eine schwelende Krankheit zum offenen Ausbruch gebracht hat.

      Sie ist letztlich der Beweis dafür, daß ein Staat zwingend Strafen braucht, um die asozialen und gefährlichen Elemente im Zaum zu halten. Hört man auf zu strafen und lässt jeden seine „Freiheit“ ausleben, führt das nicht etwa dazu, daß sich die Guten und Friedlichen nun voll entfalten können, sondern im Gegenteil dazu, daß nun die kriminellen, gewalttätigen Elemente freie Bahn haben und ihre Gier und ihren Egoismus ausleben können.

      Im Grunde genommen kann man Merkel aus einer höheren Perspektive sogar dankbar sein: diejenigen, die man als „lau“ beschreiben kann, sind durch Merkel dazu ermuntert werden, nun Farbe zu bekennen. Wer also wissen will, mit wem er es zu tun hat, der braucht sich nur anzuschauen, wie derjenige sich in der Ära Merkel verhalten hat.

      Als Beispiel: Lübcke

      Während er in einem demokratischen Rechtsstaat den Ball flach gehalten und versucht hätte, seine eigentliche Überzeugung geheimzuhalten, hat ihn Merkel dazu ermuntert, ganz er selbst zu sein. Und das führte dazu, daß er dem deutschen Volk offen ins Gesicht gespuckt hat indem er ihnen klar sagte, daß die Politik auf das eigene Volk pfeift und wem das nicht passt, der kann ja Deutschland verlassen.

      Allein dafür, daß so viele Leute ihre Maske haben fallen lassen und ihre wahre Fratze so offen gezeigt haben, gebührt Merkel Dank.

      1. Nein, das ist nicht ganz richtig. Erstens hat merkel durchaus auch aktiv Schlechtes getan; sie hat z.B. den Rechtsbruch der Grenzöffnung für islamisten zu verantworten.

        Zweitens ist die Beziehung Staat-Bürger keine zwischen gleichberechtigten Freunden. Der Staat – und mithin dessen führende Repräsentanten – haben eine Sorgepflicht. Dazu gehört z.B. – immerhin laut Verfassungs-Ersatz! – auch, die Verblödung der Bürger nicht voranzutreiben, sondern ihr entgegen zu wirken.

        1. @Russophilus

          Man kann Merkel durchaus als „Impulsgeber“ sehen, aber der Impuls an sich reicht nicht aus, es braucht schon die aktive Mithilfe von hunderten, tausenden anderen innerhalb des Systems.

          Nur als ein Beispiel bzgl. der Grenzöffnungen: was hätte Merkel machen können, wenn sich der Innenminister, die BVerfRichter, die Ministerpräsidenten der Länder und vielleicht ein Dutzend anderer „Großkopferte“ zusammengetan und eine Pressekonferenz gehalten hätten?

          Nichts. Die wäre nach 48 Stunden weg vom Fenster gewesen, weil ihre Rechtsbrüche nicht nur national, sondern auch international absolut offensichtlich rechtswidrig waren, genauso wie die Anweisungen an Grenzbeamte.

          Das eigentlich Bemerkenswerte im Umfeld von Merkel 2015 ist somit nicht, daß diese Frau dem deutschen Volk mittels Siedlungspolitik massiven Schaden zufügen will.

          Nein, es ist die Tatsache, daß sich unter Zigtausenden gut bezahlten deutschen Juristen, Politikern, etc. nicht einmal ein Dutzend gefunden hat, der den Mut gehabt hat, sein Maul aufzumachen.

          Und dafür bin ich im Nachhinein extrem dankbar, für diese Entlarvung.

          Gäbe es einen Reset-Button und hätte ich etwas zu sagen, wäre meine erste Amtshandlung, in Deutschland ALLE Juristen zu entlassen. ALLE!

          Weil sie bewiesen haben, daß sie sich in Wirklichkeit nicht um Recht, Gesetz oder gar das Volk kümmern, sondern bereit sind, jede Schweinerei mitzumachen, die von oben angeordnet wird.

          Bleiben solche Menschen an der Macht, ist die nächste Katastrophe bereits vorprogrammiert, denn beim nächsten Rechtsbruch werden sie wieder ihr Maul halten.

          Ein Rechtsstaat existiert nicht wegen den Duckmäusern, die Befehle befolgen; damit kann man auch eine Diktatur errichten. Nein, ein Rechtsstaat existiert wegen den mutigen Menschen, die ihre Stimme erheben und sagen: „Nein, dabei mache ich nicht mit!“

          Und genau diese Menschen gibt es in Deutschland so gut wie gar nicht mehr und realistisch ist es so schlimm, daß es dafür auch zu spät ist.

          1. Sehr geehrte/r killerbee, Die Juristen, sind IHRE wertvollsten Erfüllungsgehilfen: ÜBERALL
            Damit nehmen sie UNS Menschen, jedes unserer angeborenen Universalen Rechte.
            Die Juristischen Systeme, könnte man auch als die Unsichtbaren Mauern, der Matrix Bezeichnen.

            1. @Felix Klinkenberg
              Wenn Sie in juristischen Systemen so ein großes Übel sehen, welche Alternativen zu Recht und Ordnung schlagen Sie vor? Anarchie? Faustrecht? Das Recht des Stärkeren?
              Natürlich wird das Rechtssystem massiv missbraucht und gebrochen. Dennoch erleichtern sinnvolle Regeln das Zusammenleben in einer Gemeinschaft ungemein. Regeln und Recht gibt es sicherlich auch im Urwald, und bestimmt auch System, das diese Regeln durchsetzt, also so etwas wie juristische Systeme.

              1. @Germo

                Ganz einfach, unter Aufsicht des Volkes stellen. Der Justizminister ist nicht dem Präsidenten oder Parlament unterstellt, sondern einem Volksausschuss plus einem Verfassungsausschuss.

                Natürlich funktioniert das nur dann wenn die Leute nicht korrumpiert sind – aber das kann relativ leicht gemessen werden – an der Offenheit der Kommunikation innerhalb des politischen Apparats als auch der Kommunikation gegen aussen.

                Wichtig, ALLE sind Volksvertreter und ABSOLUT rechenschaftspflichtig, ihre (relativ) hohen Gehälter sind gerechtfertigt, da sie mit ihrem Kopf für ihr Tun einstehen – ganz einfach.
                Es muss Ehrgeiz zum Besten erzogen werden – dann kann man sie auch mit Epauletten und feinem Garn behängen UND im Applaus des Volkes baden lassen.

                Aus einem Saustall lässt sich das aber nicht ziehen – der muss zuerst peinlichst ausgemistet werden inklusive einem gewissen Quantum Blut – zum Ansporn und Abschreckung und ein wenig Zeit.

                Es wird immer so getan als seien diese Dinge unendlich schwierig – sind sie nicht – jede gut geführte Firma ist ein Mini-Beispiel DASS es geht !!!!!!

                Das heisst nicht dass der Staat eine Firma ist, aber es gelten in gewissem Sinne die gleichen ewigen Regeln wie Menschen erfolgreich zusammenarbeiten können.

                Das ist ja das fatale, eigentlich liegen die Lösungen offen vor unseren Augen, aber wir sehen sie nicht weil unsere Hirne mit Müll zugedeckt sind.
                Bestes Beispiel das liberale Gesalbe !!! Es ist zum Haare raufen !

                1. @HDan
                  Ich beneide Sie um Ihren Optimismus, dass der Saustall nur peinlichst ausgemistet werden muss. Bei mir macht sich immer mehr ein Gefühl der Ohn-Macht breit. Die Hoffnung habe ich ja noch, dass wir etwas verändern können, der ganze Mist ist aber wohl schon derart festgetreten, dass wir ihn schon als Bestandteil des Gebäudes empfinden und nur an der Oberfläche kratzen.

                  Möge dieser Optimismus erhalten bleiben und möge es gelingen, den Saustall auszumisten!

              2. Sehr geehrter Germo, wie so eine Gesellschaft funktionieren könnte, kann man derzeit in China beobachten, wo alle Anstrengungen unternommen werden, die geistige Haltung, des Konfuzius, in den Menschen zu verankern, damit die Menschen, aus sich heraus, wieder Wissen, was OK und was nicht, denn mit Zwang, kann man Menschen nur einschüchtern, aber nicht zu selbstbestimmten sozialen Individuen reifen lassen , denen NIEMAND sagen muss, wo ihre Grenzen sind. Denn wir kommen mit dieser Grundausstattung, auf diese Welt, man darf uns, diese Grundausstattung, nur nicht Zerstören oder Stehlen.

                1. @Felix Klinkenberg

                  Das sehe ich genauso – das Volk – d.h. die numerische Mehrheit muss mündig sein – geistig souverän.

                  Die Volksrepublik China hat das mit ihrer zweiten kulturellen Revolution auf Basis des roten Büchleins – einerseits klar erkannt, und sehr geschickt umgesetzt und so das traditionell unterwürfige und völlig ungebildete Bauerntum (Landbevölkerung > 80% von China zu jener Zeit, 90% Analphetentum) so weit emanzipiert dass sie in die Lage gebracht wurden ihre Bedürfnisse zu aritkulieren und ihre Rechte gegenüber korrupten Lokalfürsten/Gouverneuren durchzusetzen (immer mit der Armee als Helfer im Rücken). Darüberhinaus auch ihr Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen und in Zusammenarbeit voranzutreiben (sichtbar in den sehr grossen Steigerungen der Landwirtschaft während dieser Zeit). Es wurden tausende Schulen aus dem nichts gegründet usw.
                  Die urbanen Eliten erlebten diese Zeit als eine des Niedergangs, der Repression denn ihre Kreise wurden stark beschnitten (Lehrer auf’s Land etc.).
                  Erst im nächsten Schritt (Ära von Deng Xiaoping) wurde das Augenmerk dann auf den Industriellen Aubau gelegt und somit auch die urbanen Zentren mit einbezogen.

          2. Liebe @killerbee, neben all den guten Kommentaren, die Sie schreiben, ist dieser eine weitere Steigerung. Selten habe ich etwas gelesen, was die Grundproblematik so präzise beschreibt, wie Sie das hier tun.

            Im Grunde sprechen Sie eine Eigenschaft der Deutschen an, die man schon bei Kindern in der Sandkiste beobachten kann. Wenn sich eines der Kinder dabei als Störenfried mit zunehmender Aggressivität darstellt und dann keine regulierende Instanz in Erscheinung tritt (Eltern greifen ein, andere Kinder setzen sich zur Wehr, etc.), kommt es in den meisten Fällen dazu, dass sich der Störenfried immer mehr herausnimmt und sich im weiteren Verlauf, andere Kinder dem Aggressor als „Vasallen“ andienen. Dabei kommt es schließlich zu einer Art Bandenbildung, die dann versucht, Vorteile gegenüber den übrigen Kinder zu erlangen. Wer Kinder hat, wird das vielleicht schon mal beobachtet haben.

            Dieses Beispiel zeigt im Kleinen, was wir auf der politischen Bühne (und nicht nur dort) täglich erleben. Wenn die regulierende Instanz ausbleibt, gerät die Situation außer Kontrolle. Diesen Zustand, dass Deutsche sitzen bleiben, wenn es zwingend erforderlich wäre aufstehen, also diesen Mangel haben, ihren Mut einzusetzen, den sie, wie die deutsche Geschichte ja auch zeigt, zweifellos mal hatten (und jetzt nicht mehr haben?), gälte es zu überwinden. Bloß wie?

            1. @leo

              Da muss ich die ‚Deutschen‘ ein wenig in Schutz nehmen, obwohl Sie natürlich Recht haben.
              Die, besser – DER Sieger hat sich genau diejenigen ausgesucht die bereits auf seiner Linie lagen, bestes Beispiel, Andenauer – der Steigbügelhalter der Adolf in den Sattel gehievt hat (es gibt dazu einen sehr guten Artikel in den Nachdenkseiten).
              Was dann kam war gezielt ein sich stetig und schnell vertieftes korrumpieren.
              Der Generaloberst George Griggs bekannte seiner Frau gegenüber als er in der Eigenschaft des nördlichen NATO Kommanders Norwegen besuchte dass all diese Politiker ihnen ‚gehören‘ – d.h. alle waren ‚gekauft‘. Genauso verhält es sich auch mit Deutschland man ‚konnte‘ prächtig leben wenn man die richtigen ‚Freunde‘ hatte. So agiert ein Imperium dass auf Ausbeutung aus ist, immer erkennbar an der obeflächlichen Kommunikation in jenen Ländern, denn ALLES hat zwei Böden – einen ‚offiziellen‘ scheinbaren, und einen wirklichen.
              Auf diesem Hintegrund überrascht also nicht was in Täuschland seit 1945 ablief – alles Ehrliche wurde ersetzt wo es aneckte.

              Was seit etwa 2000 noch dazu kommt ist die Bewegung, das erreichte abzusichern und die Bevölkerungen gezielt völlig zu anästhesieren (Verblödung, Infantilisierung) und so absolut wehr- und willenlos zu machen.

              Deshalb sage ich Europa hat einen ähnlichen (nicht denselben) Weg vor sich wie China oder Russland, vorallem ersterem, diese Länder sind die einzigen die wirklich im 21. Jahrhundert angekommen sind.

              Das wird nicht nett und auch nicht schön, sondern zuerst einmal ziemlich schmutzig und blutig, und es wird Zeit brauchen die man wahrscheinlich nicht hat…..

            2. Leo: “ im Grunde sprechen sie eine Eigenschaft der Deutschen an…“ ich kann es langsam nicht mehr hören!
              Ich verstehe die Frustration usw. aber jetzt anzufangen da bestimmte spezifisch deutsche Eigenschaften herauszuarbeiten geht mir dann doch zu weit!
              Schauen sie sich doch mal die Mechanismen an, die 100fach bei Kolonialisierungen abgelaufenen sind. Die Vorgänge in Südamerika (aktuell), die Unterdrückung ganzer Völker in der Vergangenheit. Wenn da die Menschen mal aufgestanden wären… oder ganz profan die Situation in einem (Straf) Lager. .. das alles funktioniert immer nur, indem selbst Teile der Unterdrückten aktiv an der Unterdrückung teilnehmen. Jetzt anzufangen da speziell deutsche Eigenschaften zu sehen ist schon sehr gewagt und mMn. macht man es sich damit plakativ einfach, zudem ist es schlicht falsch.
              Das Beispiel mit den Kindern kann ich im übrigen so auch nicht bestätigen, bin selbst Vater, der Störenfried steht über kurz oder lang recht alleine da. Sei es nun mit einer „Behinderenkarte“ oder weil die anderen Kinder den oder die einfach nur stressig oder blöd finden. Ersteres passiert aber eigentlich auch nur wenn ein „Erwachsener“ interveniert.

              1. Lieber Schliemanns, glauben Sie mir, es macht mich definitiv nicht klüger, wenn ich nachweisen kann, dass andere noch dämlicher sind als ich. Deshalb ziehe ich es auch vor, mich an Beispielen zu orientieren, wo es besser läuft als bei uns und nicht an solchen, wo es gleich große oder größere Fehlentwicklungen gibt. Und dass Deutschland nun nicht gerade in der Tradition einer basisdemokratischen Widerstandskultur steht, wissen Sie doch auch. Dabei geht es mir darum, vielleicht irgendwie dazu beitragen zu können, diese Obrigkeitshörigkeit und diesen Untertanengeist, den es immer noch gibt, möglichst abzulegen und nicht darum, Deutschland oder die Deutschen niederzumachen. Ich bin ja selbst Deutscher und das hier ist meine Heimat. Daran erinnert man sich immer besonders dann, wenn man eine längere Zeit im Ausland war, wie schön es dann ist, wieder nach Hause zu kommen. Dass das auch in Zukunft so bleibt, muss das Ziel sein, wobei an allen Ecken und Enden versucht wird, genau das zu zerstören.

          3. @killerbee
            Ihre Ansichten sind recht radikal:
            „Gäbe es einen Reset-Button und hätte ich etwas zu sagen, wäre meine erste Amtshandlung, in Deutschland ALLE Juristen zu entlassen. ALLE!“
            Davon halte ich überhaupt nichts. Was soll diese Kollektiv-Bestrafung bewirken? Warum nur alle Juristen, und nicht gleich alle in Deutschland Angestellten? Was für ein Verbrechen sollen denn Juristen begangen haben, die einfach nur ihre normale Arbeit machen? Warum soll ein Jurist „sein Maul aufmachen“, jeder andere Angestellte darf aber weiter schweigend mitlaufen? Ich kann die Logik in Ihrem Angriff nicht nachvollziehen.

            „was hätte Merkel machen können, wenn sich der Innenminister, die BVerfRichter, die Ministerpräsidenten der Länder und vielleicht ein Dutzend anderer „Großkopferte“ zusammengetan und eine Pressekonferenz gehalten hätten?“
            Das ist eine illusorische Annahme. Innenminister, Ministerpräsident usw. kann man nur im System werden, wenn man systemkonform ist. Woher soll da ein Potential zum Widerstand kommen? Höchstens noch dann, wenn gegen andere Personen persönliche Intrigen gesponnen kommen.

            Die einzige Möglichkeit in der Richtung, die ich mir vorstellen könnte, wäre ein Putsch. Der käme wohl eher aus den bewaffneten Organen. Und bei den massiven Rechtsbrüchen unserer Regierung könnte so ein Putsch sogar Grundgesetz-konform sein, wenn er zum Schutz unseres Landes vor Schaden durchgeführt wird. Ob das, was bei so einem Putsch raus käme, besser als das Bestehende wäre, käme darauf an, wer diesen Putsch mit welchen Zielen durchführt und wie es danach weiter geht.

            1. Danke. Ein intelligenter Beitrag den sich die „Merkel-muss-Weg“ Fraktion hier mal durch den Kopf gehen lassen sollte..

              1. Ist das wirklich so? Ich zweifle, denn Zivilcourage ist *nicht* einfach eine Frage des Charakters. Nein, die Verblödungsbombardierung und Vergiftung (nicht nur) in diesem Land hat u.a. auch die Grundfesten zersetzt, auf denen Zivilcourage fußen kann.

                1. Ich weiß was Sie meinen und muss Ihnen in sofern Recht geben, dass es dadurch nicht gerade leichter geworden ist, Aufzustehen. Aber welchen Ausweg sehen Sie denn sonst?

                  1. Ich habe auch nur die eine sehr unbequeme Antwort: Selbst denken. und nur wenigen sehr sorgsam geprüften Quellen trauen (und selbst da genau hinschauen),

              2. Zivilcourage mag fehlen, das ist aber möglicherweise nicht das Grundproblem.

                Je mehr ich mich damit beschäftige, desto mehr komme ich zu dem Schluss, dass die, die tatsächlich die Macht haben, sehr tief im Sattel sitzen. Man lässt uns „repräsentative Demokratie“ und „Meinungsfreiheit“ usw. spielen, solange es für sie nicht wirklich gefährlich wird.

                Wir sind gerade im Urlaub, füttern hier abwechselnd Hund und Kater und amüsieren uns, wie sie sich ums Futter streiten und Hund oder Kater „Zivilcourage“ zeigen. So beobachten uns vielleicht auch die wahren Machthaber und erfreuen sich an unserer „Zivilcourage“, wir sollen auch „mündige Bürger“ sein. Dann gibt es mal wieder etwas Futter, mal nur Trockenfutter, mal was besseres. Aber wenn dann der Kater übermütig wird und vielleicht sogar seine Krallen einsetzt, dann ist bei mir „Schluss mit lustig“. Was für eine Chance haben denn Hund und Kater gegen mich, solange sie sich über mein Futter freuen und danach betteln? Ganz anders sieht das bei Gruppen frei umherlaufender Hunde aus, da habe ich großen Respekt. Der wahre Machthaber wird da wohl eiskalt schießen, wenn er sich angegriffen fühlt.

                1. @Germo

                  Ihre Einschätzung hat Tiefgang und liegt, soweit ich das erfassen kann, nahe an der Realität. Mag sein dass die wirklichen Machthaber fest im Sattel sitzen und sich ihrer Sache sicher sind, aber vielleicht versuchen sie auch nur, uns vorzumachen, dass das so ist. Deshalb macht es vielleicht Sinn, sich darüber Gedanken zu machen, dass es lohnenswert sein könnte, die Zusammenarbeit mit diesen Machthabern zu verweigern.

                  Das berühmteste Beispiel einer solchen kollektiven Verweigerung eines Volkes gegen das ihr, von den Briten aufgezwungene Schicksal, ist das der Inder unter der Führung von Mahatma Gandhi. Alleine die Verweigerung der Zusammenarbeit mit den Besatzern reichte aus, die Macht des Imperiums zu brechen.

                  Ich stehe aber auch fest genug auf dem Boden der Tatsachen, um zu erkennen, dass es in Deutschland, zumindest bis heute, niemals die Bereitschaft geben würde, solche Opfer zu bringen, wie die Inder das einst taten. Dafür geht es uns immer noch viel zu gut. Wer aber aufrichtig ist, wird zugeben, dass genau dass das Grundproblem ist: Bequemlichkeit, Desinteresse, mangelnde Risikobereitschaft, mangelnde Courage und ein fehlendes Verständnis für die Bedeutung eines solchen Widerstandes.

                  Widerstand ist schwer und u.U. mit erheblichen Risiken verbunden, auch heute noch. Wenn wir uns aber ansehen, unter welchen Risiken z.B. Rechte von Arbeitern im 19. Jahrhundert erkämpft werden mussten; damals musste man damit rechnen erschossen zu werden, wenn man an einer „Demo“ teilnahm. Das ist heute ungefährlicher, trotzdem ist der Widerstand gering oder so gut wie nicht vorhanden, obwohl die persönliche Freiheit in einem Umfang eingeschränkt wird, wie es das bisher nie gegeben hat, nicht mal im Mittelalter.

                  1. Sehr geehrter leo, das ist der Grund, warum die Erfüllungs Gehilfen , solange sie auf Kosten der anderen 2/3 der Bevölkerung und der Kolonien, zufriedengestellt werden, nicht im Traum, an eine Veränderung Denken und mit aller Brutalität und Bösartigkeit, den Status Quo aufrecht Erhalten.

                    „Die Wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die grosse Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmassen, dass das System ihren Interessen feindlich ist“

                    Rothschild

                  2. @leo

                    So vollständig hat das mit Indien und Ghandi nicht funktioniert, er wurde von einem muslimischen Extremisten erledigt, und dann floss Blut und das Land wurde gespalten – teile und herrsche !
                    Daran knabbern die Inder und Pakistaner bis heute…, ausserdem England war nicht der Hegemon und konnte sich ein Massaker nicht mehr leisten, die USA hätte dann einen Vorwand gehabt einzuschreiten….nach Lust und Laune.
                    Am Anfang des II. W.- Krieges, nachdem Japan ihre Feldzüge startete, weigerten sich grosse Teile der indischen Armee für die Engländer zu kämpfen – es wurde kurzerhand ein Massaker veranstaltet und Hunderttausende eingesperrt.

                    1. @HDan

                      Na schön, Sie haben das Haar in der Suppe gefunden, aber ist es nicht trotzdem einfach großartig, was Gandhi vollbracht hat? Und wäre es nicht ebenso großartig, wenn es eine ähnliche Bewegung in Deutschland geben könnte? Dafür bräuchte es nur Solidarität und Opferbereitschaft, die es z.Zt. nicht gibt, aber vielleicht in einer, hoffentlich niemals Realität werdenden, sehr finsteren Zukunft.

                    2. Haar in der Suppe oder mehr:
                      Ich war früher auch sehr beeindruckt von Ghandi und will auch heute seine Leistung nicht kleinreden. Allerdings finde ich die Hinweise von HDan schon wichtig. Man konnte nicht mehr so übel, wie man wollte, und musste eine andere Form der Kontrolle finden. Zum einen also „Teile und herrsche“ in Indien und Pakistan, zum anderen das Erfolgsmodell für Kontrolle „repräsentative Demokratie“ und sicher noch viele andere Dinge, von denen ich keine Ahnung habe.

                      Russophilus suggeriert ja manchmal polemisch, dass es in den USA nur ein paar Leute mit Hirn gäbe, das gehört aber wohl zum Theater einfach dazu. Wer die wahre Macht hat, der hat auch die Möglichkeiten, sich die besten Spezialisten und Hirne einzukaufen. Es ist kein Kinderspiel, das System über Jahrhunderte unter Kontrolle zu halten. Und sicher nutzt man auch die Besonderheiten jeder Nation. In Indien bot sich ein Weg a-la Ghandi an, alles unter Kontrolle zu behalten.

                      In Deutschland geht man andere Wege. Ich spekuliere jetzt mal sehr wild, ohne das belegen zu können. Es kann auch ganz anders sein:

                      In den vor-letzten Jahren funktionierte das mit dem System Merkel noch ganz gut. Das System bringt aber nicht mehr die gewünschte Performance, die Kontrolle lässt nach, was auch immer. Man brauchte vielleicht ein neues Ventil, und statt Ghandi haben wir eben deutsch und rational die AfD. Und als Gegenpol werden die Grünen gepusht. Teile und Herrsche. Nun wird auch ein gaaanz harter Kampf gegen die neuen inszeniert, es wird immer mehr polarisiert, aber es ist alles unter Kontrolle. Auch mich hat doch diese damals neue Partei sofort angesprochen: Endlich mal Leute, die ticken wie ich. Und schon wird meine Energie gebunden, ich bin unter Kontrolle. Natürlich mit vielen Freiheiten, ich darf auch weiter meine Arbeitskraft verkaufen, konsumieren usw., komme aber nicht so schnell auf dumme Gedanken.

                      Die große Masse stellt man ruhig mit Massenmedien, Propaganda und Unterhaltung. Wer dann doch „aufwacht“, wird auch gleich wieder abgeholt. Schwarz, rot oder gelb laufen nicht mehr so gut, dann eben grün oder blau.

                      Ich höre „die Partei, die Partei, die hat immer recht“, ach nein, das war im vorherigen Land, jetzt geht das Lied „der Deutsche, der Deutsche, der ist immer Schuld“. Und die Wahrheit wird per Gesetz definiert, beispielsweise die Zahl der Toten im letzten Weltkrieg. Gleichzeitig haben wir, bzw. Rot-grün es geschafft, das deutsche Soldaten an völkerrechtswidrigen Kriegen teilnehmen, wie in Jugoslawien, Afghanistan, Syrien unterstützen wir wohl auch? Bei der Destabilisierung der Ukraine haben wir mitgemischt und wer weiß, wo sonst noch alles. Kaum ein Murren zur Enteignung der Sparer durch Null- und negative Zinsen. Es läuft doch bestens! Für die wahren Machthaber. Wozu sollte man da bei uns einen Ghandi implementieren?

                    3. @Germo

                      Um zunächst noch bei Gandhi zu bleiben, HDan und auch Sie sprechen die Spaltung des Landes an (Pakistan), nachdem die Briten sich zurückgezogen hatten. Wenn die Geschichte um Gandhi nicht auch, wie so viele andere, voller Lügen ist, dann war das nicht Gandhis Schuld, denn er hatte alles versucht, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Überhaupt stellt sich bei Ihrer und HDans Argumentation schließlich die Frage, ob es dann nicht besser für Indien gewesen wäre, wenn Gandhi nichts getan hätte und Indien heute noch eine britische Kolonie wäre. Ich glaube das nicht. Aber wer kann schon wissen, ob es die Spaltung nicht ohnehin irgendwann gegeben hätte, vielleicht sogar unter britischer Herrschaft? Das sind Fragen, die ich nicht beantworten kann.

                      Viel wichtiger, als die Beantwortung dieser Fragen, ist mir ein theoretischer Diskurs über Gandhis Lehre des „gewaltfreien Widerstandes“,

                      https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/011256.html

                      deren Essenz es ist, dass nicht eine, im Verhältnis zum Volk eines Landes, relativ kleine Gruppe von Menschen das zahlenmäßig weit überlegene Volk kontrollieren kann, wenn das Volk jegliche Zusammenarbeit mit dieser Gruppe verweigert. Diese Lehre konnte (kann?) erfolgreich sein, unter Einsatz von zwei grundsätzlichen Verhaltensweisen: Solidarität und Furchtlosigkeit. Den Mut zu haben, allen Drohungen, Einschüchterungsversuchen und Repressalien zu widerstehen, auch unter Einsatz des eigenen Lebens. Das ist eine enorme Bürde, den wer möchte schon in der ersten oder den Reihen direkt dahinter stehen, wenn z.B. scharf geschossen wird.

                      Ein weiteres Beispiel für diese Form des Widerstandes gab es (wenn mein Geschichtsbild einigermaßen stimmt), als das iranische Volk gegen den Schah demonstrierte und das Militär, bereit mit Waffengewalt einzugreifen, den Demonstranten gegenüberstand. Ich kann mir das gar nicht vorstellen, wie viel Courage dazugehört, in so einer Situation standhaft zu bleiben. Aber die Demonstranten sind standhaft geblieben und dem Militär wurde klar, dass sie nur siegen könnten, wenn sie bereit wären, jeden einzelnen dieser Hunderttausende zählenden Demonstranten niederzuschießen, was kaum durchführbar gewesen wäre. Der Schah musste fliehen und das iranische Volk hatte sich von der Tyrannei befreit.

                      Wenn man sich das alles vor Augen führt, bekommt man vielleicht eine Ahnung davon, wie schlecht es den Deutschen gehen müsste, um diese Courage aufzubringen und unwillkürlich stellt sich die Frage, ob allein schon der Gedanke, dass in Deutschland so etwas überhaupt möglich wäre, völlig absurd ist. Außerdem sind die Voraussetzungen heute andere, als sie es im damaligen Indien oder Iran waren. Z.B. hatte die Weltpresse über Gandhis Widerstand und die Vorgänge in Indien noch berichtet, was heute sicher anders wäre.

                  3. Die Freiheit wurde noch nie so eingeschränkt?! Haben Sie eine Vorstellung davon, wie die Menschen zu Beginn der Industrialisierung dahinvegitiert haben? Denen ging es so dreckig, die wurden gewissermaßen dazu getrieben sich zu wehren! Dann vergleichen Sie mal den Lebensstandard der Menschen heute in D. Nagender Hunger, Krankheit und keine Möglichkeit auf Hilfe usw. Sehe ich hier (noch) nicht…

                    1. @Schliemanns
                      Der Beginn der Industrialisierung ist nicht das Mittelalter, welches etwa um 1500 endete. Verwechseln Sie ausserdem bitte nicht Freiheit mit Wohlstand. Denken Sie nur mal an die ganzen Kontroll- und Überwachungsmechanismen sowie die ganze Unterhaltungs- und Verblödungsindustrie, die es derzeit noch nicht gab. Stellen Sie sich nur mal den Effekt vor, wenn die Manipulation alleine durch das Fersehen wegfallen würde, usw., usw..

                    2. @Leo,
                      „Wenn wir uns aber ansehen, unter welchen Risiken z.B. Rechte von Arbeitern im 19. Jahrhundert erkämpft werden mussten; damals musste man damit rechnen erschossen zu werden, wenn man an einer „Demo“ teilnahm. Das ist heute ungefährlicher, trotzdem ist der Widerstand gering…“
                      Sie bezogen sich auf die Arbeiterkämpfe im 19. Jahrhundert (unter anderem). Und darauf bezog ich meine Antwort.
                      Es ging doch darum, warum die Menschen nicht aufstehen?! Ich denke, den Deutschen, bzw. weiten Teilen der Europäer geht es im Verhältnis zu Zeiten in denen wirkliche Aufstände stattfanden einfach noch nicht schlecht genug.
                      Die Deutschen leiden keinen Hunger, haben eine Gesundheitsversorgung usw… der Leidensdruck ist einfach (noch) nicht groß genug.
                      Im 15. Jahrhundert, Freiheit, … ich war nicht dabei… klar kann man das nicht mit der Manipulation und Überwachung heute vergleichen. Nur, ich denke für Aufstände spielen elementare Dinge eine Rolle. Jetzt mal ganz ohne die ganze Überwachung usw.. herunterzuspielen.

                    3. @Leo, Ps. abgesehen davon, denke ich, dass wir da schon weitestgehend einer Meinung sind.

                    4. @Schliemanns

                      … „Es ging doch darum, warum die Menschen nicht aufstehen?! Ich denke, den Deutschen, bzw. weiten Teilen der Europäer geht es im Verhältnis zu Zeiten in denen wirkliche Aufstände stattfanden einfach noch nicht schlecht genug.“ …

                      So sieht es aus, weshalb ich das ja auch so ähnlich geschrieben hatte. Deshalb kann man auch mit Sicherheit sagen, dass, wenn sich die Lebenssituation der Menschen in Deutschland nicht wirklich DRAMATISCH verschlechtert, es auch keinen Aufstand geben wird.

                      … „Ps. abgesehen davon, denke ich, dass wir da schon weitestgehend einer Meinung sind.“ …

                      Jap, das denke ich auch!

                      PS: Tut mir leid, ich meinte Sie beziehen sich auf diese Aussage von mir:

                      „trotzdem ist der Widerstand gering oder so gut wie nicht vorhanden, obwohl die persönliche Freiheit in einem Umfang eingeschränkt wird, wie es das bisher nie gegeben hat, nicht mal im Mittelalter.“

      2. So könnte man es auch sehen. Das sie so selten Stellung bezogen hat, motivierte einige Personen die Masken fallen zu lassen. Das Theater mit Seehofer, das Theater in den Kolationsverhandlungen, ihre Zittern könnte man auch als Theater ansehen um von den wichtigen Dingen abzulenken.

        Wer hatte denn bitte von der Leyen auf dem Schirm? Ich nicht und sie hat es geschafft, nicht nur keinen Bürokrat aus Brüssel an die Spitze zu hieven, sondern eine langjährige Gefährtin direkt aus der Bundesregierung, ihrem Umfeld.
        Mal sehen ob sie bestätigt wird, ich habe aber wenig Zweifel daran, das dem so geschieht.

        Lagarde als neue EZB Präsidentin. Sieht mir zu sehr nach einem Deal mit Frankreich aus.

        ——————————–
        Wunschgemäß abgeändert – Russophilus

        1. Sehr geehrter PHIL
          Diese Personalentscheidungen, haben die hohen Priester, von IHREM Gott Mammon, die Herren „““menschen“““ Dynastien, der City und Wall Street, schon LÄNGST getroffen.
          Wer war nochmal auf der letzten Bilderberg Konferenz:
          Uschi von den Leichen !!!!!!!!!!!!!!!!!
          SIE hat den richtigen Stall Gestank

        2. Vielleicht darf Deutschland den Hauptdarsteller in der EU stellen, weil D eine weitere tragische Rolle zugedacht ist.
          Die Nato-Schlampe v.d.Leyen könnte bei Plänen um das Eskalieren rund um Russland eine gute Wahl sein.
          Warum Deutschland?
          Weil hier gewiesen wurde, 85% der Bürger ist noch immer bereit, dem Berliner Regime eine Chance zu geben,
          70% (mMn) opfern lieber Mitbürgers Hab und Gut und Leben, als „Nazi“ zu sein,
          finden D könne großzügig und tolerant sein,
          man sich vor Geschäften mit Russland in acht nehmen und usa bedingungslos vertrauen kann.
          Nur, – wer plant? Merkel nicht, Trump auch nicht.

          (Nato-Schlampe=scherz=ordnungshalber anzufügen)

      3. Das ist wieder einmal eine sehr interessante Facette an möglichen Deutungsinhalten. Ich muss Ihnen da trotz einer gewissen inneren Sträubung Recht geben. Allerdings geht meine Theorie inhaltlich über diesen relativ peripheren Deutungstitel weit hinaus. Merkel ist nicht das Problem. Definitiv nicht! Schon deshalb habe ich meinen diesbezüglichen Kommentarteil in eckige Klammern gesetzt.

        Erläutern Sie mir aber bitte einmal, was Sie jetzt damit bezwecken? Ein Glücksfall, wie Sie es implizieren – so sehe ich das jedenfalls – ist Merkel nämlich nicht; jedenfalls nicht für das Deutsche Volk, das es übrigens keinesfalls verdient hat , irgendetwas ins Gesicht gespuckt zu bekommen.

        Lassen wir Frau Merkel einmal völlig außer Acht – was möchten Sie uns denn jetzt mitteilen, was über das hinaus geht, was wir hier – ob mit oder ohne Merkel – eigentlich alle bereits wissen?

        1. @Paul-Wilhelm Hermsen

          Was diese Erkenntnis logisch nach sich zieht, dürfte offensichtlich sein. Ich bin sicher, wenn sie ein bisschen überlegen, kommen Sie selber drauf.

          Wenn es gewünscht ist, kann ich aber auch was dazu schreiben. Kurz:

          Es geht letztlich darum, daß zwei verschiedene Konstellationen auch zwei verschiedene Therapien bedingen.

          Wäre Merkel diejenige, die mit Gewalt das anständige deutsche Volk vergiftet und verdirbt, dann braucht man ja bloß Merkel auszutauschen und alles ist in Butter.

          Wenn Merkel jedoch nicht die Ursache, sondern lediglich das Symptom eines mehrheitlich verkommenen Volkes ist, dann ist die Therapie schon schwieriger, weil die Ursache nicht in der Person Merkel liegt, sondern sich millionenfach im Volk befindet. In diesem Fall ist es eben nicht damit getan „Merkel muss weg!“ zu plärren, sondern man muss ein ganzes Volk wieder auf den richtigen Weg bringen und ihnen vernünftige Werte vermitteln.

          1. Da sagte Gauk vor Jahr und Tag doch: „Die Bevölkerung ist das Problem“.

            Könnte das in diesem Zusammenhang gemeint sein?

          2. @killerbee
            Entschuldigen Sie bitte dass ich Sie zu einem ganz anderen Thema anqwatsche. Ihr Blog „Killerbee sagt“ wurde vor einiger Zeit „geschlossen“ zensiert. Haben Sie inzwischen ein neues Projekt online? Oder haben Sie das Blogge ganz aufgegeben?

          3. @killerbee

            „sondern lediglich das Symptom eines mehrheitlich verkommenen Volkes ist“

            Wir können das getrost auf das ganze Gebiet des sog. Werte-Westens ausdehnen – sicherlich gibt es Besonderheiten in Deutschland, wie in jedem WW-Land.

            Man darf nicht vergessen 50% der Bevölkerung glaubt nicht das eine der Parteien sie repräsentiert und in der Lage ist die Probleme zu lösen, das ist ein ungemein grosser Teil.

            Da wir uns ja in einem medialen Raum befinden ’sehen‘ wir nur die Fehler und Lügen – aber wir sind blind bezüglich dessen was 50% des Volkes denken und da ganz auf unsere sozialen Kontakte limitiert die ja selbst nur ein gewisses soziales Spektrum abdecken.

            Sicher gibt es Prioritäten, und Merkel (und Anhang) muss weg ist sicher eine prioritäre Sache, darüber hinaus aber müsste man erfahren was der stumme Teil denn denkt (irgendwas denken sie sicher). Dieser Punkt ist von allergrösster Wichtigkeit denn er entscheidet mit welche Strategien anzuwenden sind.
            Das weiss der Dreck natürlich und deshalb wissen wir es nicht.

            Eine wirkliche Veränderung kann nur durch das Volk kommen – von OBEN wird nur das prioritär kommen was OBEN halt so angesagt ist (sicher: OBEN zu bleiben als Prio 1), was in unserem Fall nicht akzeptabel ist – DIE müssen weg (als politischer oder Gross-ökonomischer Faktor so oder so).
            Zeithorizont, LANGE bis zu 30 – 50 Jahre, siehe China !

  19. Also die Merkel, ist für mich nur eines von sehr vielen Kreaturen, die Ihre Seele, an Gott Mammon / Satan Verkauft hat, oder von ihren Eltern Verkauft wurde. Da sie keine Seele mehr besitzt, hat sie natürlich, auch kein hinderliches Gewissen und der Hinweis auf Emphatie, stösst bei diesen Seelenlosen Bestien, auf blankes Unverständnis. So können sie ihrem Gott, perfekt Dienen.

    1. Ich möchte mal wieder etwas Pfeffer in der Umgebungsluft zerstäuben und die merkwürdige Paarung Trump/Q ein Kleinwenig – nicht zu verwechseln mit Microsoft – ins Licht der wie auch immer gearteten RampenSäue hervor heben.

      https://tagesereignis.de/2019/07/politik/nordkorea-war-nur-der-anfang-freiheit-ist-fuer-alle-die-unterdrueckt-sind/10973/

      Hinter plumpen WerbeträgerEreignissen steht oft mehr, als man zu vermuten wagt.

      Wir lavieren, etwas überundzugleichuntertrieben, am Rand eine geradezu epischen Auseinandersetzung herum, oder vereinfacht, wir suchen nach dem Lichschalter in einem dunklen Raum. Oder, noch einfacher, NICHTS IST UNMÖGLICH!

      Ich vertrete die Meinung, im High Noon, 5MinutenVor12, ist jede Bewegung extrem wichtig. Russophilus hat seinen Teil ausgeleuchtet.

      WAS LÄUFT DA?
      GANZ GEWISS NICHT, WAS WIR BEREITS JETZT ZU ERKENNEN GLAUBEN.

      Das Spiel, was hier auf Erden gespielt wird, lässt nur eine geringe Handvoll PokerFaces zu. Undzwar aus elementar wichtigen Gründen. Ob May in Rot, mit aufgesetzter Grinsefratze oder Merkel in Blau, mit oder ohne Raute, hat zwar eine kodifizierte Bedeutung, was wir unterstellen – allein der Code erschließt sich uns nicht – noch nicht.

      Um diesen Code entschlüsseln zu können, ist die Wahrung des Friedens existentiell wichtig. Wir stehen vor einer Zeitenwende. Und Krieg ist da Letzte, was wir benötigen, um WIRKLICH einmal weiter zu kommen.

      Ich persönlich vermag zur Zeit keine zuverlässige Verortung wichtiger Ereignisse vorzunehmen.
      Einfach zum Kotzen, aber sehr spannend!

      1. Danke, werter Paul-Wilhelm Hermsen. Der Netzverweis bestätigt, was „Hannes Berger“ (ein Pseudonym) im Gespräch mit Jan van Helsing zu NK sagt. Hier der entsprechende Netzverweis beim geschätzten Russophilus, Iran – Uranium-One – Nordkorea – Und die FED:

        https://vineyardsaker.de/2019/06/18/dies-und-das-hr-x-prolog-teil-1/#comment-68212

        Ja, wir sehen nur die Spitze der Spitze des Eisberges – und versuchen, uns ein Bild des größeren Ganzen zu machen. Das ist manchmal frustrierend, Zustimmung (manchmal könnte man…). Aber auch eine Herausforderung und ein Abenteuer.

      2. Richtig Herr Hermsen, bisher gab es an diesen Punkten immer Krieg bzw. besser gesagt wurde dann Krieg darübergelegt. Den gilt es mit allen Mitteln zu verhindern. Wenn das gelingt, könnte die Menschheit als ganzes einen Schritt weiter kommen (Systemfrage).

  20. Für mich eine der gruseligsten Nachrichten des Tages:
    „Flinten-Uschi“ soll EU-Kommissionspräsidentin werden (!?!?)….
    Nach „Ischias“-Juncker und dem großen Postengeschachere um Weber&Co holt man jetzt Deutschlands lebendigen Blindgänger aus der Reserve….
    https://de.sputniknews.com/politik/20190702325366801-tusk-gibt-bekannt-von-der-leyen-als-eu-kommissionspraesidentin-nominiert/

    Da stellt sich mir die Frage, ob Not oder Elend besser wären…

    1. Nicht weiter wichtig, aber ich gehe davon aus, dass das ein Mittelding aus Drohung und Verhandlungsposition aufbauen ist. Unter anderem und vor allem geht es gegen die klar erkennbare, langjährig gefahrene Linie des deutschen „unser Militär ist ein Lachnummer“ (das *bewusst und absichtlich* betrieben wird).

  21. Zu nicht erwähnten Facetten von G-20.

    Das Wichtigste. Vor dem Anfang fanden zwei Treffen statt.

    Einmal im Format BRICS: da hat auch Bolsonaro – trotz seiner Neigung zu trump und Distanz zu den anderen BRICS Staaten – angedeutet, dass er Zusammenarbeit mit ihnen nicht verweigert.

    Dann – ein Wunder – das Treffen im Format RIC – auf die Bitte von Indien! Diesmal sprechen wir nicht um geöffnete Dreiecken, sondern um das Thema Regionalisierung der Beziehungen und Wirtschaftssystemen –> die Ankündigung, die Putin beim Wirtschaftsforum in Sankt-Petersburg getan hat.
    Schauen wir als Beispiel Ostasien an. Die Idee von Obama war Pazifische Investitionspartnerschaft.
    Von trump wurde das Abkommen aufgekündigt. Anstatt derer erschien das Projekt Indopazifik: Achse Indien – Südkorea – Vietnam – Indonesien – Australien.

    Was ist daraus geworden ? Ein Pups in die Pfütze. Die große trumpsche Partnerschaft landete bei der Achse usppa- Neuguinea (hihi!) – Neuseeland – Australien.
    Am Rande: China besitzt in Australien ein Marinestützpunkt in Perth und ist der größte Abnehmer der dortigen Kohle.

    Nicht weniger erstaunlicher war die erstreckte Hand von Xi und seine Angebote an traditionellen Verbündeten der usppa. Der sagte so in der Art: „Liebe Japaner und Südkoreaner, wie lange werden Sie von amis gedemütigt? Wir, China, Indien und Russland laden Sie in den Kreis von erwachsenen Nationen ein. Wir sollen die alten Fehden begraben und als gleiche Partner miteinander Reden.“

    Soviel Entgegenkommen und Lob zu Abe und dem koreanischen Premier seitens Xi war bis dato nicht zu hören.

    Also unauffällig schraubt jeder am eigenen Partnerkreis:

    – EU schließt Abkommen mit Japan und Lateinamerika

    – China tüftelt in alle Richtungen: Ostasien (nicht immer mit Erfolg, da die Differenzen), Mittelasien, inkl. dem Iran und Pakistan, dann Südamerika.

    – Russland baut Zusammenarbeit mit Afrikanern auf. Tunesien, ZAR, Ruanda, Algerien und Liberia habe ich bereits erwähnt. Frisch angekommen: von Schoigu initiierte Abkommen über die Militärberatung mit Mozambik und Guinea-Bissau.

    Was?! Was hat eigentlich das kriminalste Land von Afrika Guinea-Bissau in sich?

    Ähhm…Von zum Land gehörenden Inseln Cabo Verde erreicht man die amerikanische Küste mit einem Kleinboot. Oder mit dem Flugzeug AN-2, Baujahr 1948. Nach Belieben.

    Ach ja. Das Land braucht wirklich Modernisierung. Ohne Scherz. Die fahren bis jetzt mit den T-34-85 Panzern, die 1945 in Berlin standen.
    Die Küstenwache stolziert auf einem Oldtimer, dem Motorboot aus den Stalinszeiten, aus den 30rn.

    1. Danke. Ja, da habe auch ich – erfreut – gestaunt. Putin hat es offenbar fertig gebracht, den (sich tief misstrauenden und tendenziell verfeindeten) Chinesen und Indern etwas wichtiges zu vermitteln, nämlich etwas wie: Wer sich in Eurasien streitet, der dient unterm Strich den amis. Lernt a) erwachsen zu denken und zu agieren und b) dass „unsere“ Zwistigkeiten Pipifax sind im Vergleich zu dem, was die amis immer angerichtet haben.

      Wobei ich Indien betreffend misstrauisch bleibe. Aber momentan scheint’s zu funktionieren.

  22. @Russophilus
    Ich finde die Vorstellung unterhaltsam, wie Sie es nahegelegt haben, dass wir im Werte-Westen von dressierten, gehirngewaschenen, mehr oder weniger intelligenten Affen regiert werden. Nüchtern betrachtet kann man fast nur zu diesem Schluss gelangen.
    Ich bin vor kurzem auf Naomi Seibt gestoßen. Sie lässt mich hoffen, dass die deutsche Jugend noch nicht ganz verloren ist. Ich weiß nicht, ob hier schon mal auf sie verwiesen wurde.
    Sie ist sehr klug (Abi mit 16), redegewandt, hübsch und charmant. Ich wünsche ihr eine große Karriere in der AFD. Ich denke, dass sie alle nötigen Voraussetzungen hätte, um die erste freie deutsche Staatsführerin zu werden.
    Aufmerksam auf sie geworden bin ich, weil ein CO²-klimakritisches-Video von ihr bei youtube ohne Begründung gelöscht wurde, während dressierte Marionetten wie Rezo hofiert werden. Interessierte können das Video u.a. in dieser Telegram-Gruppe https://t.me/naomiseibt sehen.

  23. Hat jemand bekommen dass eine gewisse Ska Keller sich heute selber für Europas höchste Ämter ins Spiel gebracht hat? Dieser linksgrüne Prototyp einer Hardcoreemanze erdreistet sich wirklich als Nobody dort mitzumischen. Und obwohl ich den Herrn Weber als eine weichgespülte Eurosprechpuppe wahrnehme, so wundert es schon dass der Typ kaltgestellt wird obwohl die Christdemokraten die Europawahl gewonnen haben.

    1. @ Kurzundschnurz

      Das Hauptproblem der eu: Sozialdemokraten und Christdemokraten haben bei den letzten Europawahlen die Mehrheit im Parlament verloren. Das hat den Zirkus ausgelöst.

      Der bulgar. Premier Borissov soll „verkündet“ haben (sinngemäß): „Vollkommen egal, für wen ICH stimme. Ich erwarte, dass Bulgarien der Schengen-Gruppe beitreten wird …“

      Das ist nur EIN Beispiel. Was sich da in den letzten zwei, drei Tagen hinter verschlossenen Türen abgespielt hat, kann man sich vermutlich nicht einmal vorstellen. Da dürften die sprichwörtlichen Fetzen geflogen sein. Es scheint, dass jedes Land sich für „seine Stimmen“ ein Bonbon von der eu wünschen durfte … Die Talfahrt scheint unaufhaltsam weiterzugehen!

      1. Nachtrag: Da sich die ganze Misere schon lange vor den Wahlen abgezeichnete, musste ein OPFER her (Stichwort: Ö bzw. Strache). Das war die ideale Lösung, um die sich anbahnende Niederlage evtl. doch noch abzuwenden.

        Ideal war es u. a., weil nicht der große Bruder (D) WIEDER einmal herhalten musste, dafür der kleine Bruder „einsprang“ … Natürlich hat das D nicht ganz aus der Pflicht genommen, da man im Hintergrund die Fäden ziehen musste … streng genommen also: zwei Opfer … der Täter/Vergewaltiger scheint allgemein bekannt zu sein … washington plus brüssel-Marionetten.

  24. Wieder eine „Lektion“ für Putin?

    Kurz nach dessen Amtsantritt wurde die „Kursk“ torpediert.
    https://www.youtube.com/watch?v=i7_LTi9l2Ss
    Putin musste machtlos zusehen und es wurden „Geschichten“ erfunden. Offiziere welche Vorlaut über die Wahrheit berichteten mussten gehen.

    Jetzt kam es bei einem hochgeheimen U-Boot „Losharik“ zu einer Explosion und erfahrenste Offiziere wurden getötet.
    Details dazu kann man in „The Sun“ lesen
    https://www.thesun.co.uk/news/9420194/russian-submarine-fire-leaves-14-dead-after-blast-on-deep-water-vessel-in-arctic/
    nicht aber in RT oder Sputnik.

    Ob die vollmundig versprochene Aufklärung wieder so aussieht wie beim „Abschuss“ (man schaue sich die Bilder an) des Kogalymavia-Flug 9268 oder beim Abschuss der Militärmaschine (Iljuschin Il-20) in Syrien, nämlich: betretenes Schweigen?

    1. Erstens lassen sich Putin und Russland von damals nicht mit heute vergleichen.

      Zweitens *hat* Putin bereits eine ausgiebige und ernst gemeinte Untersuchung angeordnet, wie *russische* medien durchaus berichten.

      Drittens: Bei der (brit.) „sun“ (Mittelding aus Käseblättchen und Hetz-Postille) gelesen, aha. Und – welch unerhörter Zufall aber auch! – dort sieht Putin schlecht aus. Isch tuhe schockiert sein.

      Drauf geschissen, was die brits lügen!

        1. Ich auch. Wieder mal ein hochwertiges U-Boot mit reichlich toten russischen Militärs.

          Aber diesmal ist kein noch unerfahrener Neuling Präsident und Russland ist nicht schwach.

          Möge der Bär die Schuldigen finden und sie zerschmettern.
          Und mögen die toten Russen nie vergessen sein.

    2. Man muss ein Gefühl für die Zeit haben. Wie sah es 1999/2000 in Russland aus. Hier zwei „Augenzeugen“ (aus dem Kopf heraus … aus Sendungen der letzten Tage).

      1. ein serb. Militär-Geheimdienstmitarbeiter, der aus dem Kosovo stammt (in eine vorangegangen Kommentar darüber berichtet … er wurde von den Kosovaren angeklagt (Hetzreden/Kriegsverbrecher) … darauf von Interpol ausgeschrieben … und musste sich schließlich selbst anzeigen, um in einem jahrelangen Gerichtsverfahren in Serbien zu einen „Freispruch“ zu gelangen …).

      Was sagt der über die Zeit 1999/2000?

      Die Russen sind aus Bosnien in einer Nacht-und-Nebel-Aktion auf den Flughafen in Pristina gefahren; haben den Flughafen de facto besetzt (Anmk: als KFOR-Kontingent). Die „Nacht-und-Nebel-Aktion“ hat drei Tage gedauert (einige Militärfahrzeuge sind – auf der relativ kurzen Strecke – kaputt gegangen … mussten mitten auf der Straße repariert werden, was den Konvoi aufgehalten hat …).

      Im Kosovo hatte ich später die Gelegenheit, mit einem russ. Journalisten zu sprechen (Anmk: ich glaube ihm das mit dem Journalisten nicht … wird wohl eher ein Kollege gewesen sein … aber lassen wir es halt so stehen). Ich fragte ihn: „Was führt Ihr auf? Was ist da bei Euch los?“

      Er hat mir dann ein „ellenlanges Elaborat“ gehalten. Alle Präsidenten, Premierminister und Außenminister von „Russland“ seit 1970 aufgezählt. Es war lt. seinen Angaben KEIN EINZIGER Russe dabei! Beim damals aktuellen Trio Infernale (Jelzin, Tschernomyrdin, Kozyrev) hat er mir sogar die jüdischen Namen, die ich mir nicht merken konnte, genannt. Der ERSTE Russe an der Spitze war/ist Putin!

      2. eine Frühstückssendung mit dem damaligen Außenminister der BRJ und den damaligen Botschafter der BRJ in washington; selbes Thema: Russen/BRJ/Kosovo 1999/2000:

      Die Thesen bei solchen Gesprächen sind eigentlich immer dieselben:

      1. Ansage des Moderators: Hätten die Russen uns damals doch nur ein klein wenig mehr geholfen …
      2. Antwort darauf: Die Russen konnten sich damals kaum selber helfen!

      Der Botschafter der BRJ in washington:

      Schauen Sie! Wir müssen berücksichtigen, dass Russland 1999 nicht auf den Knien war; es war viel ärger. Wir waren im Krieg, hatten mehrere Kriegsschauplätze hinter uns, hatten die schärfsten Sanktionen, die die UN jemals ausgesprochen hat (nicht einmal unsere Sportler durften an Veranstaltungen teilnehmen), hatten Hyperinflation usw. usf. ABER! Wir hatten zu keinem Zeitpunkt Engpässe bei der Versorgung mit Grundnahrungsmitteln.

      Russland konnte unter Jelzin für „keine drei Tage“ die Grundversorgung sicherstellen. Es wurde manchmal sogar stündlich in washington um Geld gebettelt; gebettelt, dass der Senat/Kongress eine Sondersitzung einberuft, damit neues Geld genehmigt werden kann (Anmk: die Russen haben Kredite offensichtlich scheibchenweise erhalten … damit es „so richtig weh tut“ … klar sein sollte: wer Herrscher und wer Beherrschter ist).

      Während des Jelzin-Putsches (August 1991), war Kozyrev zufällig in washington. Er blieb während des gesamten Putsches im oval office und hat von dort aus per Fernsehübertragung quasi „angeleitet“; vielmehr WEITERgeleitet, was ihm das oval office diktierte …

      Die amis hätten bereits damals Russland am liebsten in Stücke gerissen. Wäre nicht das Militär bzw. das nukleare Potential gewesen (Anmk: Gefahr einer unkontrollierten Eskalation), wäre die RF noch „zu Jelzins-Zeiten“ Geschichte gewesen; auf mehrere Staaten aufgeteilt worden (Anmk: wie davor die CSSR; die SFRJ; die UdSSR … Fällt da was auf??? … ALLES SLAWISCHE STAATEN!!! … sprich: mit überwiegend slaw. Bevölkerung).

      Bush sen. hat damals Kozyrev gefragt: „Welche nationalen Interessen habt ihr?“ Antwort: „Wir haben keine nationale Interessen! Unser einziges Interesse ist die Weiterentwicklung der Menschheit!“ Bush sen. war über die Antwort „entsetzt“.

      Folglich: die Russen waren damals den amis definitiv UNTERGEORDNET!

      Aus der Perspektive war es nur logisch, dass die amis zu Beginn der Putin-Ära attackierten (um eben Chaos zu stiften), da sie ja kurz davor „etwas verloren haben, was schon als sicher eingetütet gegolten hat“ …

      1. Anhang:

        Der damalige serb. Außenminister:

        Ein in der Tat schwarzer Tag in unseren Beziehungen (Anmk: Serbien/Russland) war der 30. Mai 1992. An dem Tag hat Russland die Hand gehoben. Die Hand gehoben und damit für die schärfsten Sanktionen, die die UN jemals ausgesprochen hat … die die Welt jemals gesehen hat, mitgestimmt.

        China hat sich als einziger der Stimme enthalten … viel mehr war nicht drin … wenn sogar Russland die Hand hebt, wird China kaum ein „Veto“ einlegen können/wollen …

        Die Vorgehensweise bei der Abstimmung kann man als Paradigma sehen; wie Russland damals seine eigenen Interessen mit Füßen getreten hat. Das Abstimmungsverhalten war ein erstes Signal, wie sich die Jelzin-RF in Bezug auf die „Jugoslawien-Krise der 90-er“ positionieren wird UND letztlich positioniert hatte.

      2. @sloga
        „Er hat mir dann ein „ellenlanges Elaborat“ gehalten. Alle Präsidenten, Premierminister und Außenminister von „Russland“ seit 1970 aufgezählt. Es war lt. seinen Angaben KEIN EINZIGER Russe dabei! Beim damals aktuellen Trio Infernale (Jelzin, Tschernomyrdin, Kozyrev) hat er mir sogar die jüdischen Namen, die ich mir nicht merken konnte, genannt. Der ERSTE Russe an der Spitze war/ist Putin!“

        Das ist es doch, dass all diese Minister usw. keine jüdischen Namen trugen. Ihre richtigen jüdischen Namen wandelten sie in russischen um. Z.B., Zuckermann als Sacharow. Niemals blieb es bei …..berg oder ….stein. Das russische Volk wusste davon nicht viel. Und wenn man es denen erklären wollte, haben sie es niemals geglaubt. „Unser Gorbatschow ist doch ein Russe!“
        Ich hatte in Moskau ein paar bekannte jüdische Familien gehabt. In einer von denen war jemand ein Minister gewesen. Beileibe Gottes, er hat doch keinen jüdischen Name gehabt. Ihn persönlich habe ich nicht gekannt. Dafür aber die Familie.
        Die Hausherrin Fruma Michailowna, eine alte Jüdin, war fünf Mal verheiratet. Alle ihre Männer waren vollhabend, einer ein Minister (Minister der Fisch-Wirtschaft), der Sitz von diesem Ministerium war am Arbat. Fruma Michailowna war eine tüchtige zielstrebende Person. Von jedem diesen Männern gebar sie ein Kind. Alle ihre Ehemänner, wie auch sie selber, brachten Kinder in die Ehe mit. Einer von denen hatte den Name Solovjew, ein ganz verbreitete russische Name. Es war eine echte Patschwork-Familie. Nur hat sie sich von allen ihren Ehemänner auch scheiden lassen. Diese mussten dann ihre Kinder versorgen und dementsprechend auch Fruma Michailowna selbst.
        Auch in der Gorbatschow Zeit gab es genügend jüdische Minister.

  25. Zu dem Vortrag über die Panzer:
    Ich hörte kurz nach der Wende von einem Kontrolloffizier der NVA (Armeestasi) über ein Nachwendemanöver (wer weiss ob er selbst dabei war oder er es nur erfunden hat), daß die Westpanzer ihre Kanone nicht weit genug gesenkt bekommen hätten.
    Ich finde es erstaunlich, daß solche „zweieiigen“ Informationen im Detail von so verblüffender Ähnlichkeit sich im Diskurs halten.

  26. Dies-und-das.
    Fast wie im Polar-Köln (2015J.)

    Mehrere russische Männer haben den Mut gehabt, die frechen Araber vor einer Menge von Franzosen zurückzudrängen.

    In einer kleinen französischen Stadt ereignete sich eine Situation, die einmal mehr bewies, wie beängstigt man vor den Russen in Europa ist. In Avignon geschah alles in einem kleinen Laden vor Ort. Jeden Morgen werden dort frische Baguettes gebracht – knusprig und lecker. Und die Franzosen stellen sich jeden Tag für eine Portion dieses duftenden Brotes auf. Und keiner der Einheimischen ist empört, dass es notwendig ist, 10 Minuten zu warten, bis diese Baguettes in spezielle Körbe gelegt werden.
    So war es jedoch bis zu einem gewissen Punkt. Eines Tages brach ein echtes „Böses“ in den Laden ein: fünf bärtige arabische Auswanderer, die sofort das ganze Brot vom Tresen nahmen, ohne Schlange zu stehen. Laute Auswanderer folgten unverschämt zu der Kasse, um die Einkäufe zu bezahlen, und die Einheimischen konnten solche Ungerechtigkeiten nur stillschweigend beobachten. Die Franzosen erkannten, dass sie umsonst in der Schlange standen und wegen der Unverschämtheit der Neuankömmlinge keine Baguettes bekommen würden. Niemand hatte es je gewagt, dieses schmerzhafte Schweigen zu brechen und nach Gerechtigkeit zu rufen.
    Aber plötzlich klang ein Satz in einer den Europäern unbekannten osteuropäischen Sprache abrupt in einer Linie:
    „Was für eine Gesetzlosigkeit ist das?
    Danach kamen drei düstere, kahlgeschorene Typen aus der Menge und näherten sich den frechen Arabern mit einem furchterregenden Blick zu. Infolgedessen nahmen die Russen den Migranten das ganze Brot weg, und danach geschah etwas, das die Europäer völlig zerstörte. Die Russen nahmen dieses Brot und verteilten fast alle Baguette an jeden der in der Schlange stehenden Personen. Und selbst diejenigen, die nicht zum Brotgeschäft kamen, konnten eine solche Großzügigkeit nicht ablehnen.
    Erst danach nahmen die harten Männer einen Laib für sich. Es stellte sich heraus, dass sie mit dem lokalen „Bösen“ gut zurechtkamen und die Gerechtigkeit kehrte in dieser französischen Ecke wieder zurück. Danach konnten die Einheimischen dem Kulturschock lange Zeit nicht mehr entkommen, in völligem Unverständnis über das Geschehene.
    In der Stille des Ladens konnte man nur die Gedanken der Europäer hören:
    „Es waren Russen.“
    Quelle: https://putin-news.ru/4430-neskolko-russkih-muzhchin-raspravilis-s-naglymi-arabami-na-glazah-u-tolpy-francuzov.html

    1. Eine Nachrichtenseite die sich Putin-News nennt, traue ich genauso viel wie der Bild Zeitung.
      Darüber hinaus ist diese Meldung weder auf Russisch, Englisch oder Französisch, noch auf keiner anderen Nachrichtenseite in Frankreich, England oder Deutschland zu finden – weder mit Google noch mit Yandex.

      Sieht mir stark nach Fake-News aus.
      Bitte daher um einen Französischen Link.

      1. habe diesen Artikel vor einiger Zeit auf dieser Seite“Russischer Funker “ gelesen , aus den Tiefen Russlands. zur Aufmunterung vielleicht ganz lustig, würde dies nicht so allzu ernst nehmen.

      2. @Phil
        Ob dieser Fall in den europäischen Medien beleuchtet wurde, ist mir unbekannt. Ob es überhaupt noch alles stattfand, weiß ich auch nicht, war nicht dabei. Alle Mediennachrichten sollte man lieber unter die Lupe nehmen. Jedoch müsste man diesen Fall (mit den drei Russen) mit einem Hauch vom Lächeln annehmen.
        Am vergangenen Wochenende ist ein ganz anderer Fall zu meinen Ohren gekommen. Hier in NRW gab es eine große Schlägerei. 30 von jungen Russland-Deutschen jagten in einer Stadtsiedlung die Neubürger. Die neuen Fachkräfte wurden nicht mit Samthandschuhen angefasst, sondern richtig kräftig drauf gekloppt. Die Polizei war präsent.
        Und dies war auch in den hiesigen Medien, meines Wissens, nicht beleuchtet, um mit hoher Wahrscheinlichkeit, den anderen nicht ein „Vorbild“ zu zeigen, damit es nicht nachgeahmt wird. Nun meiden jetzt die Nafris und der Rest die Gegenden, in denen die Russland-Deutschen wohnen. Gut gemacht. Gerade die Aussiedler aus RU sind sich noch unter einander einig und können kräftig zuschlagen, was die Deutschen schon längst nicht mehr tun.

        1. Objektiv gesehen, sind Meldungen, welche sich nicht überprüfen lassen, Propaganda.
          Warum sollte ich also Meldungen, welche sich nicht verifizieren lassen, a) nicht ernst nehmen oder b) mit einem Lächeln quittieren und so stehen lassen?

          Wie wärs wenn sie stattdessen mehr Sorgfalt walten lassen und hier nichts einstellen oder wiedergeben, welche sich nicht anhand einer Quelle des Herkunftslandes überprüfen lässt.
          Sonst komme ich ja noch zu dem Schluss, hier könne man jeden Scheiß reinstellen, Russohpilus Propaganda unterjubeln, weil man irgendwo irgendwann mal etwas gehört oder gelesen hat.

          1. Jein. Hinter Propaganda steht eine Intention des Täuschens. „Unüberprüft“ heisst dagegen einfach nur – aus welchem (manchmal unschuldigen) Grund auch immer – eben dies: etwas ist nicht überprüft.

            1. Wer Links einstellt oder auf etwas verweißt, was nicht nachprüfbar ist, ohne Kennzeichnung der Nichtüberprüfbarkeit und Richtigkeit (im Moment) , der verbreitet es vorästzlich. Die Intention dahinter ist dieselbe wie die der Propaganda.
              Andere zu täuschen.
              Da gibt es nichts unschuldiges dabei.

              1. Das *kann* man so sehen. Meine Erfahrung ist allerdings die, dass der Durchschnittsmensch weder die Zeit noch das erforderliche Wissen hat, Artikel/Informationen wirklich zu überprüfen.

                Böse Absicht ist in der Realität nur *ein* Grund – neben vielen anderen – für nicht überprüfte links.

                1. Zeit ist wirklich ein ganz schwaches Argument um etwas zu überprüfen. Meistens reichen 5-10 Minuten aus um zu wissen woran man ist.
                  Wer sich nicht sicher ist, sollte entweder mehr Zeit zum Überprüfen investieren oder gar nicht erst den Link einstellen. Die Beweislast liegt hier immer auf Seite des Beitragerstellers. Grundsätzlich muss sich der Ersteller immer des Risikos bewusst sein, Unsinn verbreitet zu haben und sich dagegen absichern.

                  Wer sich nicht absichert, der ist dem Vorwurf des bösartigen Verhaltens ausgesetzt und kann dies aber durch Verifizierung wiederlegen.
                  Zu sagen es gibt anderen Gründe ist meiner Meinung schon grob fahrlässig und entlässt den Beitragersteller aus der Verantwortung.

                  1. Aha. Dann schauen wir uns doch einfach mal *Ihren* letzten Beitrag mit einem Link an …

                    Sie verlinken da einen spiegel „Artikel“. spiegel!

                    Da es Ihr Beitrag nicht hergibt und nur eine subjektive und schwamminge Vermutung anbietet, zeigen Sie uns doch mal, was Sie da so alles überprüft haben in 5 bis 10 min – und wie.

                    1. Hier bitte:

                      https://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruene-fordern-ursula-von-der-leyen-zu-sofortigem-ruecktritt-auf-a-1275976.html

                      Die Grünen sind ausgesprochen ablehnend gegenüber v.d.Leyen.

                      Wer sind die Grünen?
                      http://analitik.de/2017/12/12/die-fronten-in-deutschland/
                      https://taz.de/Gruene-Ex-Politiker-gruenden-Think-Tank/!5463620/

                      Wie Analitik mal sagte (Den Link reiche ich gern in 48Std. nach, wer es nachlesen möchte): Bei Spiegelonline erfährt man die Position des Gegners (USA) indem man meist genau das Gegenteil annimmt.

                      Wenn die Grünen gegen v.d.Leyen sind, dann war der Deal von Merkel eingefädelt und nicht wie kolpotiert, alleinig von Macron. Und es gibt keinen Beweis, dass Orban die Visagradstaaten, so wi beschrieben, zur Ordnung gerufen hat und nebenbei mal, die Nationalisten in Italien – den Nationalisten in Ungarn nahestehend, damit vor den Kopf gestoßen hat.
                      https://www.spiegel.de/politik/ausland/eu-parlament-waehlt-david-maria-sassoli-zum-praesidenten-a-1275595.html

                      Die Artikel im Kontext betrachtet, lassen keinen anderen Schluss zu, dass logisch betrachtet, der Spiegelonline Artikel uns täuschen will.

                      So das ist meine Antwort innerhalb von ca.10 Minuten.

                      Hätten die Personen, welche ich meine, die nötige Sorgfalt walten lassen, wie ich sie ihnen gerade erklärt habe, dann würden sie feststellen, dass wiederholt, mehrere Male, überhaupt nichts passiert ist und man die Leserschaft hier vor vollendete Tatsachen gestellt hat, die einfach nicht stimmen bzw. nicht verifizierbar sind.

                    2. Wo wir gerade dabei sind:

                      Bringen sie doch mal Links zu ihren Artikeln.

                      Ersetzte Beitrag durch Artikel und sie sind an der Reihe.

                      „Da es Ihr Artikel nicht hergibt und nur eine subjektive und schwamminge Vermutung anbietet, zeigen Sie uns doch mal, was Sie da so alles überprüft haben in 5 bis 10 min – und wie.“

                      Sie sind dran Russohpilus.

                  2. @Phil
                    Ich finde es sehr löblich, dass Sie ihre Behauptungen belegen möchte, bin mit der Ausführung des Vorhabens aber noch nicht so recht zufrieden.

                    >>Wie Analitik mal sagte…<>Wenn die Grünen gegen v.d.Leyen sind, dann war der Deal von Merkel eingefädelt…<>Die Artikel im Kontext betrachtet, lassen keinen anderen Schluss zu, <>So das ist meine Antwort innerhalb von ca.10 Minuten.<<
                    Nach Ihrer Postulation hätten Sie diese Zeit jedoch im Vorfeld und nicht für die Antwort aufwenden sollen.

                    Zu dem Streitartikel über Russen in Avignon mit den Baguettes: In dem erwähnten Verweis steht doch eine Quelle. Diese ist mindestens genauso wertvoll und unterhaltsam wie die Quellenangabe AP, Reuters etc. im Wertewesten, wo doch schon lange bekannt ist, dass US-Geheimdienste tausende Leute beschäftigen, um die großen Presseagenturen mit "Wahrheiten" zu versorgen. Ich habe nach kurzer Suche 3 andere Portale gefunden, die über diese Anektode mit den Baguettes berichtet haben, alle Artikel sind vom Oktober 2018.

                    1. Da ist leider was untergegangen von meiner Antwort, weil ich anscheinend anderweitig belegte Symbole als Zitatationszeichen verwendet habe. Aber ich denke, es ist trotzdem ersichtlich, worauf ich hinaus wollte.

                    2. Man kann meinetwegen schreiben was man will, aber lässt sich der Link nicht verifizieren, macht man sich schon verdächtig und bekomme ich keine Antwort – also einen Link – sondern stattdessen nur heiße Luft vorgesetzt, dann ist das für mich schon vorsätzliche täuschung.

                      Also terber, her mit den 3 Links. Zeigen sie sie mir und ein französischer sollte auch dabei darunter sein.

                  3. Sehr geehrter PHIL, das ist hier, ein im besten Sinn Dorfplatz, auf dem Informationen und Meinungen ausgetauscht werden. Die Kampfarenen, die stehen wo anders, ob bei dem Täglichen Kampf ums Überleben, in Sportstätten. Hier gibt es keine Voraussetzung für Krieg.
                    Hier können sie, außer Wissen, nichts Gewinnen.

                    1. Hallo F. Klinkenberg,
                      sie machen eine Unterscheidung die es längst hier nicht mehr gibt – es in der Realität noch nie gegeben hat. Der Krieg um unsere Köpfe hat schon längst alle Ebenen der Gesellschaft durchdrungen, auch diesen Blog.

                      Wenn sie alle meine Beiträge durchlesen, dann können sie diesen entnehmen, dass es mir um Wissen geht. Dies geht jedoch nur durch Einhaltung gewisser Sorgfaltstandard, dafür trete ich ein.

                      http://analitik.de/2016/11/03/gibt-es-bezahlte-internet-agenten/
                      http://analitik.de/2016/10/30/agentenarbeit-in-den-kommentaren-an-einem-beispiel/

                      Den Dorfplatz, den sie so sehr schätzen, lässt sich nur durch Arbeit bewahren. Erkennen sie die Ironie daran, wie viele Leser hier schon gegen die Migrantenflut gewettert haben und das man Regeln und Gesetze bräuchte und am besten gleich (eine Mauer) Grenzkontrollen einführen sollte, aber wenn es darum geht nicht alles und jeden ins virtuelle Dorf zu lassen, dann macht man einen auf Gutmensch/Liberalen/Friedliebenden/Pazifisten.

  27. Realität und Wahnsinn: Kosovo/amis/Deutschland

    Der serb. Politiker Oliver Ivanovic (Politiker IM Kosovo) wurde am 16.01.2018 vor seinem Haus getötet. Bei einer Ansprache an das Volk fragte gestern der serb. Präsident: „Warum können wir in diesem Zusammenhang die Bewegungsmuster von Florim Ejupi NICHT erhalten? Ganz gleich, ob von den Kosovaren oder der internat. Gemeinschaft. Er soll just zur Tatzeit von Deutschland nach Tirana (Flughafen Rinas) geflogen sein; dann in den Kosovo weitergereist sein und wieder zurück.“

    Wer ist Florim Ejupi? Eine schier unglaubliche Geschichte.

    Er war an allen größeren Aktionen der UCK beteiligt. Lange nachdem die UNMIK „das Sagen“ im Kosovo hatte, sprengte er einen serb. Bus in die Luft (16.02.2001.: Resultat: 12 Tote (darunter Kinder) und 22 Verletzte). Aufgrund einer weggeworfenen Zigarette (DNA) konnte er gefasst werden Ejupi wurde „aus Sicherheitsgründen“ nach Bondsteel gebracht. Von dort ist er – man höre und staune! – geflohen!

    2006 wurde er für den Anschlag auf den Bus von einem UNMIK-Gericht zu 40 Jahren Haft verurteilt; 2009 wurde das Urteil „aus Mangel an Beweisen“ aufgehoben …

    Außerdem soll er einen kosovar.-stämmigen Angehörigen des BRJ-Militärs, der in Haag gegen Haradinaj aussagen wollte, liquidiert haben (das Verfahren gegen Haradinaj wurde generell eingestellt, da dem Kriegsverbrecher-Tribunal „die Zeugen ausgegangen sind“ (sie wurden alle liquidiert) … das mit „Zeugen ausgegangen“ hat Haag selbst so festgehalten!).

    Hintergrund: Er ist Auftragskiller der cia. Da D okkupiert ist, musste ihn der BND übernehmen bzw. zu Hause BEI SICH aufnehmen und „beschützen“ … Bleibt wohl auch nicht viel Anderes übrig?

    Der Rest ist: Geschichte!

    1. Und die wesentlichen Gründe? a) Ums Verrecken ein gemeinsames eu System (das dann aber doch aus Bröckchen und Pfründen besteht. und b) Zockerei von Strom-dealern.

  28. @PHIL 5. JULI 2019 23:30

    Nehmen Sie’s mir nicht übel, aber das ist keine Überprüfung sondern eine ziemlich subjektive Vermutungs-Aneinanderreihung anhand einer ziemlich subjektiven, um nicht zu sagen willkürlichen, Auswahl von Artikeln.

    Mir scheint, Sie sollten weniger streng sein sein.

  29. @PHIL 5. JULI 2019 23:54

    Recht haben um jeden Preis plus reichlich Starrsinn?

    „Sie sind dran Russohpilus“ – Aha. Oder aber Sie mit einer Sperre …

    Im Gegensatz zu Ihnen habe ich nämlich nicht die strengen Maßstäbe angelegt (und selbst nicht erfüllt).

    Ich rate Ihnen, das Barometer ein gutes Stück runter zu drehen. Und falls Sie Regeln setzen und Vorgaben machen wollen, dann bitte auf Ihrem eigenen blog. Hier mache nämlich ich die Regeln und die scheinen bereits seit einigen Jahren ganz gut zu funktionieren.

    1. Werter Russophilus,
      habe mir bzgl. des (ät)PHIL erlaubt, bei dem gleichfalls involvierten ANALITIK eine ‚Kurzkopie Ihres Disput‘ zu hinterlegen, so es Ihrerseits Einwände gibt, steht’s Ihnen frei zu intervenieren!
      Ihr
      Rudolf-Robert Davideit

      1. Analitik war nicht „involviert“ sondern er wurde lediglich von PHIL genannt.

        Wie Analitik damit umgeht, ist seine Sache. Hier allerdings bleibt es dabei, dass wir hier keine anderen blogs diskutieren.

        Im übrigen danke ich Ihnen für die Bestätigung der Richtigkeit meines Entschlusses, Sie dauerhaft zu sperren.

    2. Wenn ich im Recht bin und ich mir dessen bewusst, dann lasse ich mich nicht umstimmen. Es mag unangenehm für sie sein, mit ihren eigenen Worten geschlagen worden zu sein, aber meine Kritik und Appell war überhaupt nicht an sie adressiert sondern an jene Nutzer, welche manchmal eine gewisse Sorgfalt vermissen lassen.

      Diese Diskussion bezüglich ihrer Person hatten wir schon längst geführt und ich habe ihnen damals schon gesagt, dass es selbstverständlich ihr Vorrecht ist, als Blogbetreiber nach ihrem Belieben zu schreiben – mit oder ohne Quellenangaben.

      Darf ich sie noch daran errinnern, dass sie es waren, Russohpilus, der noch vor paar Jahren viele Links von dubiosen Quellen löschte und Seiten die subversive US-Propaganda oder Zionistische Propaganda verbreitete rigoros gelöscht wurde. Häufig haben sie es noch kommentiert und manchmal gab es auch eine Verwarnung.
      Und das wichtigste ist, das Dorf hat aktiv mitgemacht.
      Dies alles sind keine zu strengen Maßstäbe meinerseits, sondern nur etwas, was sie vor paar Jahren noch selbst aktiv praktiziert haben.
      Diese Regeln, von denen sie sprechen existieren nur noch sehr selektiv. Kaum eine gute Grundlage sich selbst eine gute Entwicklung zu bescheinigen.

      mfg PHIL

      1. Das nehme ich – ungerührt – als Ihre persönliche subjektive Wahrnehmung zur Kenntnis, ebenso wie ich Ihre feste (starrsinnige?) Überzeugung, im Recht zu sein, zur Kenntnis nehme.

        Und Sie nehmen bitte zur Kenntnis, dass meine (um Offenheit und auch sehr um Fairness bemühten) Vorgaben als Moderator verbindlich sind. Ich bin nicht dumm genug, um nicht zu bemerken, dass Sie (vielleicht ohne böse Absicht aber de fakto) diesbezüglich Zersetzung betreiben.

        Da Sie es offensichtlich deutlich brauchen: Wenn und solange Sie hier mit diskutieren wollen, halten Sie sich an die Regeln und zwar egal, ob Sie die gut finden oder nicht. Basta.

        1. Ich verstoße gegen keine Hausregeln.

          (weitere „Argumentation“ gelöscht)

          ——————————–
          Das festzulegen obliegt nicht Ihnen, sondern mir. Sie sind bis Montag morgens gesperrt. Ungern übrigens, aber ich werde nicht zusehen, wie Sie mir/uns weiter Ihre subjektive Sicht, geschweige denn Interpretation der Regeln aufzwingen wollen (verkleidet als meta-Diskussion). Beruhigen Sie sich und denken Sie etwas nach. – Russophilus

  30. Klare Ansage an alle Bloedmichel!
    Wenn ihr nicht bald damit aufhört,
    uns eure heissgeliebten Negers auf den Hals zu hetzen,
    wenn ihr nicht endlich damit aufhört,
    euch von jedem (((Penner))) vor den Karren spannen zu lassen,
    wenn ihr nicht endlich damit aufhört,
    jede causa zu umarmen, die die (((soliti ignoti))) euch wie eine stinkende Bratwurst unter die Nase reiben, so abgeschmeckt und boese diese auch immer sein mag,
    dann wird das mit euch noch ein sehr sehr boeses Ende nehmen.
    Ist euch denn noch nicht aufgefallen,
    dass eigntlich nur noch Bloedmichel auf dem Mittelmeer rumschippern, um die
    Negers aufzusammeln und nach Italien zu verbringen?
    Nach eurer Negerrackete nehmen gerade 2 deutsche Schiffe, randvoll beladen mit eurem schwarzen Gold, Kurs auf Italien, naemlich die Alex und die Alan Kurdi.
    Auftrag: widerrechtlich in italienische Hoheitsgewaesser eindringen, die italienische Regierung weichkochen, das Land destabilisieren und in die Krise treiben.
    Der wesentliche deutsche Beitrag zum Putsch in der Ukraine ist bekannt,
    dann habt hier die Regierung Berlusconi gestürzt, gerade eben die österreichische Regierung abserviert
    und jetzt wollt ihr die Lunte an Italien legen.
    Zuendeln, zuendeln, zuendeln, des Michel liebstes Hobby.
    Es ist nur so, Salvini ist nicht Berlusconi.
    Die Regierung Conte/Salvini/di Maio
    hat volle Rueckendeckung vom Donald
    auch Russland und China stützen diese
    Regierung, wo sie nur koennen.
    Kann gut sein, dass ihr euch diesmal ein bisschen verhebt.
    Moege euch der italienische Brocken im Halse stecken bleiben.

    1. „Zuendeln, zuendeln, zuendeln, des Michel liebstes Hobby.“

      Darf ich fragen, welche Nationalität sich hinter Ihrem AliasNamen verbirgt? Kann es sein, dass Sie Schweizer sind, oder verwechsle ich da was?
      Von welchem Michel sprechen Sie? Vom Michel oder vom Blödmichel?
      Oder sprechen Sie von den Geringsten unter uns Deutschen, die sich auf Kosten der Deutschen schadlos halten?
      Wollen Sie absolut NICHT begreifen, dass wir die Bevormundung USraels nicht mehr dulden wollen, dass wir allmählich erkennen, dass selbst die Schnarchnasen unter uns erkennen, dass sie sie voll haben?
      Wenn Sie Schweizer sind, würde ich den Ball mal ganz flach halten. Sonst erzähle ich Ihnen mal etwas über die MilkaKuh, über den Vatikan, über die Deutsche Bank und die Edelnutten von St. Moritz und Davos, über den hohlen Schweizer Franken, über die Juden in der Schweiz usw. usw. usw.

      Wenn Sie kein Schweizer sind, muss ich mir zu dieser beleidigenden und nicht der Wahrheit entsprechenden These noch etwas Anderes einfallen lassen.

      Helfen Sie mir mal auf die Sprünge!

      1. Paul-Wilhelm Hermsen

        Die Rolle der Schweiz ist mir in diesem „Geo-EU-spiel“ seit längerem Suspekt.
        Ihre Erkenntnisse bezüglich Schweiz und Vatikan würden mich interessieren.

        Ich bin auf meine These die Schweiz ist ein „Konstrukt / Eine Basis“ von sehr reichen Leuten indiziert und stabilisiert gekommen, als ich über die Schweizergarde (Ein Bekannter von mir war bei der Garde, übrigens ist ein Grossteil der Garde kommt aus dem Kanton Wallis. Da geht es nur über den Pass, heute Tunell und Mann ist in Italien.)

        Ich bin dann darüber zu den (CH) *Reisläufer* gestossen.

        https://de.wikipedia.org/wiki/Reisläufer

        Ich habe mich dann ein bisschen eingelesen und festgestellt, dass die zur damaligen Zeit (so ca. ab 1400) die Cream della Cream waren mit spezieller Kampftaktik und Waffen und es mit jedem aufnahmen und gefürchtet waren.
        Der Ursprung soll von den Ursprunskantonen der Schweiz (Uri, Schwyz, Unterwalden) herrühren.
        Übrigens auch dort ein Pass Richtung Italien.
        Auf jeden Fall weis ich, dass die Schweizer insbesondere der Innerschweiz arme Bauern waren.
        Also wie zum Teufel konnte ein armes Bauernvolk so mir nichts dir nichts eine zur damaligen Zeit hervorragende Armee aufbauen.
        WER HAT DAS FINANZIERT?
        Die haben sogar die Habsburger vernichtend geschlagen und vertrieben.
        Das stellt sich für mich dar, wie wenn Mexiko in nächster Zeit in wunderbarer Weise die amis aus Texas vernichtend vertreiben.

        Es gibt viele ungeachtete Stücke, welche eine ganz andere Geschichte erzählen wie uns Schweizern gelernt wurde.

        Ein weiteres für mich starkes Zeichen ist die Flagge des Kanton St. Gallen, ein Bistum.
        Darauf ist eine Fascia auf grünem Grund abgebildet, (googlesuche: faschist fascia).
        Und soviel ich gelesen habe ist die Fascia das Herrschaftsymbol des Römischen Kaisers gewesen.
        Wenn man dann noch weis, dass der Papst den Titel „Pontifex Maximus“ trägt, den höchsten Römischen Titel, dann tun sich doch etliche Fragen auf.
        (z.B. Ist das Römische Heilige Reich doch gar nie wirklich untergegangen???)

        Ach übrigens hat die Schweizer Garde den Papst den Arsch gerettet. Uns wurde gelehrt, dass der Paps die Schweizer Grade anheuerte, weil die so gut waren.
        Ich glaube eher, dass hier die Geschichte von hinten aufgezäumt wurde.
        Aber eben es sind alles nur Hinweise und Vermutungen und so richtig harte Fakten kann ich nicht finden, schon aus Zeitmangel.
        Ich bin mir ziemlich sicher, dass da ein stinkender Berg unter der Plastik-Glitzer-Marmorwelt liegt und vor sich hingärt.

        1. Entschuldigt bitte ich habe ein weinig geschludert in meinem Text oben. War ein bisschen zu schnell unterwegs.

          Übrigens liegt im Kanton Wallis die Hauptstadt Sion. Wie ich herausgefunden habe gibt es auch die Schriftweise für Sion = Zion.
          Seltsame Begebenheit.
          Wo die Berührungspunkte Vatikan und jüdische Zionisten sind konnte ich leider noch nicht eruieren. Ich bin mir da aber ziemlich sicher, dass es die geben muss!

        2. @Kris11: Zur Schweiz hatte ich etwas im Hinterkopf, möglicherweise aus der „Neuen Chronologie“ von Fomenko und Nosovskij. Jedenfalls habe ich dann eben nochmal die Suchmaschine bemüht, und bin auch fündig geworden. Der Autor dieser
          https://www.dillum.ch/html/ortsnamen_schweiz_familiennamen_deutungen_2016.htm
          interessanten Seite hat aufbauend auf den Büchern und Methoden der „Neuen Chronologie“ (die im wesentlichen besagt das sämtliche geschichtlichen Ereignisse die länger als ein paar 100 Jahre zurückliegen in Raum und Zeit ziemlich willkürlich verortet worden sind, als unsere heutige Chronologie m 18 Jhd. geschaffen wurde -> Scaliger).
          Beindruckend sind die Ähnlichkeit vieler deutscher und hebräischer Wörter im allgemeinen, und dann aber der scheinbar hebräische Ursprung nicht weniger Schweizer Familiennamen. Dass das Alte Testament nicht das ist wofür es allgemein gehalten wird, haben hier sicher schon einige mal gehört (Hermann Wieland hält das für im wesentlichen germanische Legenden; Fomenko & Nosowskij haben nachgewiesen dass mehrere Dynastien die im AT erwähnt werden eigentlich dt Dynastien des Hochmittelalters sind und das AT nach dem NT verfasst wurde…). Der Autor obiger Seite argumentiert dass sich hinter dem biblischen Qadesh Barnea die Stadt (Kastel) Bern verstecken könnte, bzw. dass dieser Name wie auch andere westeuropäische Ortsnamen durch die Kreuzfahrer nach Palästina exportiert wurde:
          https://www.dillum.ch/html/hebraica_historica.htm
          Wenn man mal annähme, in diesen gewagten Thesen steckt ein wahrer Kern, dann ist da immer noch ein Henne-Ei Problem. Kamen Hebräer in die Schweiz oder umgekehrt? Eher umgekehrt, denn das war die Richtung der Kreuzzüge, die ja in Trossen von Tausenden (Glücks)Rittern, Gesinde, Unterhaltungskünstlern usw. durch das Rheintal nach Nahost zogen. Stecken dann hinter „Zion“ evtl. ein paar alte schweizerische Clans, welche im Zuge der allgemeine Kolonisierungswelle (Indien, Amerika) in der frühen Neuzeit am Jordan Fuss fassten? Es wäre doch ziemlich raffiniert, nicht nur den Katholizismus (Pabst) zu steuern, sondern auch noch eine radikal vereinfachte Gegenlehre (Judentum). Zugegeben etwas wackelig, aber die offiziellen Geschichten haben sich auch blos durch ewiges Wiederkäuen eingeprägt.

          1. Радостин

            Danke Радостин.
            Ich habe mir die Namentabelle mal angeschaut.
            Ich kann es nicht beurteilen wie viele dieser Namensdeutungen wirklich untermauert sind.
            Da bräuchte es einen Sprachwissenschaftler.
            Aber erkennbar darin ist, dass die Schweiz ein Vielvölkerstaat ist und viele Reisende geblieben sind.
            Dies ist insbesondere daran erkennbar, dass in Regionen, wo nicht unbedingt die Durchgangswege lagen, die Menschen sich gleichen (sozusagen die Urschweizer). Zum Beispiel im Appenzell, dort sind es eher kleine kräftige Menschen mit runden Gesichtern. Ein wenig untersetzt und oft einen Rotstich in den Haaren.

            Ich für meinen Teil denke, dass viel mehr Information in den Wappen enthalten sind. Da gab(gibt?) es, zumindest im Mittelalter strenge Vorschriften, wenn was, wie passiert muss dies und das Enthalten sein.
            Und alle in Europa haben sich scheinbar daran gehalten.
            Wer hat diese Vorschriften Verfasst?
            Muss jemand wichtiges gewesen sein, wenn sich der Adel daran gehalten hat.
            Ich vermute sogar, dass die Nationalflaggen nicht einfach so von einer Nation erstellt werden können und die Farben und Masse zwingend sind.
            Warum hat nur die Schweiz eine quadratische Flagge???
            Und das darauf ein Kreuz ist, ja dazu muss ich wohl auch nicht mehr viel sagen.

            Je länger ich mich mit diesen Themen befasse um so mehr erwächst bei mir der Eindruck, dass die Länder Europas wie Schachfiguren von irgendwem herumgeschoben werden und jedes Land hat seine zugewiesene Funktion so wie Schachspielfiguren.
            In diesem Vergleich wäre auf diesem Spielfeld die Schweiz die Dame.
            ….
            Ich bin ja keine Bibel Spezialist, ich muss sogar zugeben, dass ich sie nie gelesen habe. Ich habe es mal versucht und bin bei der Stelle ausgestiegen, als Jesus gesagt haben soll, wenn du dein Nachbarsfrau begehrst, sollst du dir ein Auge ausreißen!
            Ich dachte nur, so ein Blödsinn, wie soll man sich bitteschön ein Auge ausreißen und naja dann sollte ein gros der Männer mit einem Auge rumlaufen.

            Aber soviel mir ist, sind z.B. folgende Apokryphen aus den Schriftrollen vom Toten Meer (Qumranschriften/Qumranfollen) aus dem Alten Testament:
            Genesisapokryphon (aramäisch)
            Henochfragmente (aramäisch)

            Wenn die Rollen echt sind, wovon ich grundsätzlich ausgehe, dann ist das AT sicher nicht aus dem Mittelalter sondern weit, weit über 2’000 Jahre alt.

            1. Weil dies ein Dies und Das ist.

              Ich bin wieder mal über so ein Müsterchen gestolpert. Vielleicht denken ja ein paar, was sieht der wieder für Gespenster oder was erzählt der für einen Habakuk!

              Was Prophet Habakuk alles sagte:
              „Habakuk äußerte sich äußerst sozialkritisch gegen mächtige Herrscher, die ihre Königreiche auf Blut und Ausbeutung aufbauten.
              Markant sind etwa diese Worte: «Du bist verloren! Denn ständig willst du deinen Besitz vergrößern, und dabei ist dir jedes Mittel recht. Doch letzten Endes stürzt du dich und deine Nachkommen damit nur ins Unglück. Du fühlst dich sicher und unbezwingbar wie ein Adler in seinem Nest hoch oben. Du hast beschlossen, viele Völker auszurotten, doch damit hast du dein Leben verwirkt! Es wird deinem Königshaus den Untergang bringen!» (Habakuk 2,9-10).“

              „Für die Ausbeuter und Gewaltherrscher waren seine Worte unbequem und sie wurden nicht gern gehört. Die Wendung «Das ist doch alles Habakuk», dürfte rund zweieinhalb Jahrtausende nach seinem Tod als eine Versinnbildlichung in den deutschen Sprachgebrauch eingegangen sein, dass seine Worte einst in den Wind geschlagen wurden, um selber unangenehme Punkte wegwischen zu können.

              Habakuk sollte übrigens recht behalten: Die Babylonier überrannten Jerusalem. Der Prophet stand somit genau für das Gegenteil dessen, wofür sein Name heute verwendet wird: Nicht für unnötigen Unsinn, sondern für das Eintreffen von Gottes Wort.“

              Also wie kann es sein, dass der Name eines Prophet (AT) herangezogen wurde, welcher überhaupt kein dummes Zeug erzählte, um eben jemanden als Leugner hinzustellen. (Und sein Name wurde von der Kirche nicht geschützt)

              Da waren wieder einmal die Wortverdreher an der Arbeit. Hat sich also nix geändert seit über 2’000 Jahren. Man kann ja heute noch bestaunen wie trickreich sie arbeiten.
              Und da ja bekannt ist, wer im Mittelalter in Deutschland das Sagen hatte und wer die Zügel für die „Verbildung“ führte.

              Ich sehe bildlich wie die stinkthanks des Mittelalters, nachdem die Druckerpresse ermöglichte, dass auch das einfache Volk die Bibel lesen konnte, ihre Köpfe rauchen ließen, wie man nun denn dem Pöbel, die allzu wahren Worte, wieder aus dem Hirn streichen kann.

              1. Entschuldigt aber weil es so schön ist insbesondere der Satz:
                „Du hast beschlossen, viele Völker auszurotten, doch damit hast du dein Leben verwirkt!“

                Einen Gruß an Merkel (und die anderen hässlichen Gestalten), sogar die Bibel kennt dich.

        3. Der Vatikan ist ein – ich sage mal – „Hochkommissariat“ der – milde ausgedrückt – Jahrhunderte währenden ElitenTyrannei mit einer nahezu über die Niederungen der Täler erhabenen Glückseligkeit (MilkaKuh).

          Das Ackermannsche Privileg eines DeutscheBankVorstandes, zugleich als Jude eines der mächtigsten Finanzinstitute einst herunterwirtschaften zu dürfen, ermöglicht einen Blick auf das zweite Standbein der Schweiz. Das Geldwesen!

          Ich betone ganz ausdrücklich, dass sind meine Reflexionen zur erfolgreichen Schweizer Neutralität.

          (Was übrigens firenzass betrifft, sind meine Informationen noch nicht zuverlässig genug, um mir ein Urteil über seine Beiträge erlauben zu können. Deshalb bin ich mit ihm mittlerweile in Südtirol gelandet.)

          Wenn sie den Schweizer Gral mal öffnen möchten, fangen Sie am besten hiermit an.

          https://www.eda.admin.ch/eda/de/home/vertretungen-und-reisehinweise/heiliger-stuhl-vatikanstadt/bilatereale-beziehungenschweizheiligerstuhlvatikanstadt.html

          Folgen Sie Ihrer Intuition und Sie werden sich bestätigt fühlen!

          1. Paul-Wilhelm Hermsen

            Also ich schreibe es mal deutlich.
            Der Vatikan ist eine stinkende Eiterbeule eingepackt in Gold, Geld und unendliche Reichtümer, welche dieser Alt-Babilonische Zauberverein in mindestens 1’600 Jahren zusammengemordet hat.
            Die laufen stinkfrech mit Kutten des Gottes Dagon / Dagān umher und schwenken Symbole des Gottes Mithras.
            Wie so viel, es steckt nicht das drinnen was drauf stehe.
            Man muss nur lesen um zu wissen das der Vatikan so ziemlich in jeder Schweinerei seine vergiftet Stinkgriffel drinnen hat und hatte.
            (Übrigens Hitler war ja auch vor seinen Kometenhaften aufstieg beim Zaubermeister um seine „Weihung“ zur Spielfigur xyz zu erhalten.) Danach ist das Geld aus allen Richtung nach Deutschland geflossen. Die Reperationszahlungen aus dem 1. Weltkrieg wurden gestundet und man hat zugesehen, wie Hitler aufgerüstet hat. Dafür wurde er noch in der Times der Mann des Jahres 1938.
            Zuviel des Guten ohne Steuerung von irgendwo ganz oben nach meiner Meinung!

            Rom ist die Hure Babylons und in der Geschichte wurde Rom mehrere male als diese Hure identifiziert.
            Sie scheint aber unsterblich zu sein egal wie sie stinkt und rummordet.
            Da muss man sich schon die Frage erlauben, ob dass denn überhaupt möglich wäre ohne eine gewisse Hilfe aus dem Reich des Dunkel.

            1. (Übrigens Hitler war ja auch vor seinen Kometenhaften aufstieg beim Zaubermeister um seine „Weihung“ zur Spielfigur xyz zu erhalten.)

              Woher haben Sie den diese Lüge?
              „Hitler beim Papst!“

              Wenn Sie von der Nüchternheit des sogenannten Reichskonkordates sprechen, helfe ich Ihnen mal gerne auf die Sprünge:

              „Es war der erste außenpolitische Erfolg der Regierung Hitler: Am 20. Juli 1933 unterzeichneten Kardinalstaatssekretär Eugenio Pacelli, ab 1939 Papst Pius XII., und Vizekanzler Franz von Papen in Rom das Reichskonkordat zwischen dem Vatikan und Deutschland. Es beendete formal die jahrzehntelangen Auseinandersetzungen des preußisch-protestantisch geprägten deutschen Nationalstaates und der übernationalen katholischen Kirche. Gut zwei Wochen vor der Unterschrift unter das Konkordat hatte sich die Deutsche Zentrumspartei, seit 1870 die entscheidende Kraft des politischen Katholizismus, selbst aufgelöst. Seit vielen Jahren schon forscht der Historiker Thomas Brechenmacher über die Umstände dieses Reichskonkordats. Der Professor für Neuere Geschichte an der Universität Potsdam hat persönlich die Unterlagen im berühmt-berüchtigten „Geheimarchiv“ des Vatikan gesehen und ausgewertet.“

              Die Beiden sind sich nie begegnet. Also unterlassen Sie solche falschen Behauptungen.

              https://www.domradio.de/nachrichten/2008-05-03/vor-70-jahren-besuchte-hitler-rom-und-der-papst-reiste-ab-ein-historiker-blickt-zurueck

            2. Wenn ich Ihnen als augebufften HitlerKenner, der noch ernst genommen werden möchte, mal einen Tipp geben darf. Machen Sie sich mal schlau über den

              Hohenrain-Verlag (ehemals Grabert-Verlag) in Tübingen, Postfach 1611.

              Dort erhalten Sie grundsolide Literatur über das III. Reich und seinen Administrations- und Führungsapparat wie nirgendwoher sonst.

              Ein solcher Einblick dürfte es Ihnen in Zukunft ermöglichen, die Dinge einmal aus einer völlig anderen Perspektive als aus der zionistisch-angelsächsischen zu betrachten.

              Dann unterlaufen Ihnen auch weniger Fehler in eventuell zu ziehenden Schlussfolgerungen und sie versteigen sich gewiss nicht mehr in solcherlei Behauptungen wie

              „Nach seiner Weihung ist das Geld aus allen Richtung nach Deutschland geflossen. Die Reparationszahlungen aus dem 1. Weltkrieg wurden gestundet und man hat zugesehen, wie Hitler aufgerüstet hat.“

              Und wen die Times alles so zur Person des Jahres erklärt, ist eigentlich der Rede überhaupt nicht wert. Da unterscheidet sie sich nicht vom BurdaBambi.

              Sie können ja anhand der folgenden Schrift – tatsächlich doch auch noch eine angelsächsische Quelle – einmal überprüfen, ob Sie überhaupt in der Lage sind, sich ernsthaft mit der Geschichte des III. Reiches zu beschäftigen.
              Das möchte ich nämlich mal stark bezweifeln.

              https://bisskultur.de/wordpress/wp-content/uploads/2019/01/Hitlers-Revolution-von-Richard-Tedor.pdf

              1. Kurzer Nachtrag:
                In diesem historisch die Wahrheit beschreibenden Werk ist der NationalSozialismus so beschrieben, wie er sich selbst er- und gedacht hat.
                Besser geht’s nicht.

                Alles andere ist IN MEINEN AUGEN dämliches Gefasel und Gestammel von Leuten, die sich sogar weigern, sich mit derartigen Inhalten zu befassen.

                Einige davon wagen es, sich auch noch als Historiker zu bezeichnen.

              2. Wenn Sie es schaffen sollten, bis zu Kapitel 4 „Der Feind Nummer eins“ vorzudringen, werden Sie verstehen, dass eine wie auch immer geartete, sogenannte III. Macht noch eine Rechnung offen stehen hat.

                So in etwa ließe sich ein Wandel in der USPolitik erklären, deren Auftraggeber erstens verhindern, dass Trump etwas zustößt, zweitens ihm Zurückhaltung im Bezug auf kriegerische Absichten auferlegt und drittens, im Erfolgsfall, mit dem Tiefen Staat aufgeräumt zu haben, ihn, den Dealmaker, in gewissenTeilen in die Lage versetzt, an Kenntnisse von Technologien zu gelangen, um sein SpaceCraftProgram weiter zu verfolgen.

                Sie können jetzt selbst entscheiden, ob Sie noch weinen oder doch erher lachen wollen.

                Spannende Zeiten erwarten uns.

              3. Paul-Wilhelm Hermsen

                Entschuldigt bitte.
                Ich bin da wirklich übers Ziel geschossen.
                Ich hatte dies gelesen und ein Bild dazu gesehen.
                Das Bild scheint vom vom päpstlichen Nuntius Cesares Orsenigo in Berlin gewesen zu sein und ich hatte da von der Seite eine Ähnlichkeit zum Papst gesehen, die Brille fehlt aber.

                Ich habe es nicht wirklich nachgeprüft!
                Den Hitlerspezialist überlasse ich Ihnen, bin Ihnen auch dankbar für solch wichtige Korrekturen.

                Das der Vatikan aber seine Finger im Spiel hatte, ist für mich deswegen noch nicht vom Tisch.

                Die Liste der Times der Männer der Jahre finde ich trotztem höchst interessant.

                1938 Adolf Hitler
                1939 Josef Stalin
                1940 Winston Churchill
                1941 Franklin D. Roosevelt
                1942 Josef Stalin

                Genau die Kriegsparteien, Zufälle gibt’s.

                1. Alles nicht so tragisch, lieber Kris11!
                  Ich rate nur jedem, sich einmal jenseits dessen, was uns allen miteinander nürnbergereingetrichtert wurde, mit dieser ganz außerordentlichen Zeit Deutscher Geschichte zu befassen und nicht das nachzuplappern, was bis heute an Unwissen und Lügen hierüber verbreitet wird.

                  Schon allein unter Androhung und Umsetzung von Strafe, uns, dem Deutschen Volk, das Recht zu verweigern, Fragen in sämtliche Richtungen, diese Zeit betreffend, überhaupt öffentlich formulieren zu dürfen, ist eine Sauerei, die für sich spricht.

                  Nicht etwa die Deutschen haben sich an den Juden verbrochen, sondern genau umgekehrt. Und dieses Verbrechen dauert bis heute an. Man muss sich nur die Brutalität und FalseFlagOperationen, den Waffenhandel, den Diebstahl und die Vernichtung von Volkseigentum und sonstigen Vermögenswerten in der Welt anschauen und sich dann einmal wie ein Bluthund auf die Fährte begeben – was meinen Sie, was bzw. wer dabei am Ende aus dem Nebel der Vermutungen mit schöner Regelmäßigkeit zum Vorschein kommt?

                  Das von mir empfohlene Werk wird Ihnen einen Einblick in das Denken der NationalSozialisten vermitteln, der Ihnen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit ein hohes Maß an Anerkennung und Respekt ab“nötigen“ wird – übrigens auch zur sogenannten „Rassenproblematik“. Dies in einem Maße, wie Sie es, bisher jedenfalls, vermutlich niemals für möglich gehalten haben.

                  Es ist nicht das Verdienst der NationalSozialisten, hier einmal Fragen entworfen und Antworten gefunden zu haben. Vielmehr haben Sie ganz wesentliche Elemente Deutschen Seins erfasst, begriffen und für ihre Zwecke in die Umsetzung ihrer Politik eingebunden.

                  Damit haben sie in einem Maße der Deustchen Seele Respekt gezollt, wie niemand vor ihnen und bie heute niemand nach ihnen.

                  Das Deutsche Volk ist nach dem Krieg in einer Weise belogen, denunziert und missbraucht worden, wie dies keinem anderen Kulturvolk jemals zuteil wurde.

                  Der Krieg ist nicht zuende, er wird nur mit anderen Mitteln fortgesetzt.
                  Das ist den meisten gar nicht klar.

                  Unsere Feinde, die nach wie vor an unserer Vernichtung arbeiten, bedienen sich dabei der ruchlosesten und hintertriebensten Figuren, u.A. aus Deutschem Schoß – eine Schande!

                  Die Welt, die heute aus völkischer Sicht, was die Familie als Ursubstanz völkischer Identität mit einschließt, zu entgleisen droht, eine Welt, die von einigen Wenigen in ein mehr als babylonisches Chaos geführt wird, um deren geradezu satanischen Gelüsten alles zu opfern, was die Menschheit an Urvertrauen, Empathie, Kultur und Vernunft bisher hervorgebracht hat, hat all das nicht verdient.

                  Und ob Sie es glauben oder nicht. Diese Menschen sind weder die Herrscher noch die Wächter dieser Welt. Sie spielen mit Technologien herum, die sie absolut nicht beherrschen. Sie haben nur noch eine einzige Chance einen sehr großen Fehler zu machen. Sie haben schon mehrfach den Finger am Abzug gehabt und es ist ihnen bereits mehrfach gezeigt worden, dass ihre Kenntnisse und ihr Wissen um diese Episoden nicht im geringsten ausreichen, um diesbezüglich Anerkennung gezollt zu bekommen. Sie stehen wie die Deppen da, scheißen sich die Hosen voll, ändern aber so gut wie nichts.

                  Und – sie wissen nicht, dass im Falle dieses letzten Fehlers ihre Waffen(träger)systeme, von MinuteMan bis Kinschal, ihre Tomahawks und Cruise Missiles, ihre SX00, Poseidons oder Flugzeugträger, ihre militärischen SatellitenAufklärungsLogistikSysteme nichts Anderes sind, als Schrott, mit dem sie sich nur untereinander und letztlich selbst zu pulverisieren imstande sind – ohne Rücksicht auf die Schöpfung und all die Kreaturen, die mit ihnen diesen Globus teilen.

                  Das funktioniert so nicht mehr!

                  1. Uff … Herr Paul-Wilhelm Hermsen

                    Ich will mich da nicht auf’s Glatteis begeben.
                    Mir ist durchaus aufgefallen, dass es im II. Weltkrieg von Lügen nur so hagelt.

                    Mir fallen, dann oft so kleinere Details auf, wie zum Beispiel beim Prozess gegen die „Hexe von Buchenwald“, wo in der Doku ein Sprecher erzählt was die „Hexe“ nun alles böses gesagt haben soll, während man die „Hexe“ vor Gericht sitzen und sprechen sieht. Dies aber ohne Ton!
                    Warum darf ich nicht hören, was denn diese böse „Hexe“ alles Böse zu erzählen hatte?

                    Nun ich überlasse dies euch Deutschen, mal mit einem Scheinwerfer *neugierig* in die dunkel, gebauten Keller der Geschichte vorzustoßen.
                    Es ist eure direkte Geschichte.
                    Ich hoffe nur, dass beim Erkennen der unschönen Wahrheit, die Emotionen (sprich: durchaus berechtigter Zorn), nicht in die falsche Richtung laufen.

                    Und was ich euch Deutschen voraussagen kann, wenn sich die Wahrheit langsam den Weg bannt (wie immer sie auch aussehen mag), dann werdet ihr Deutschen ein echt schwerwiegendes Problem bekommen.
                    Dies haben ja gewisse Herren bereits kund getan.

                    Es wird dann versucht werden euch als nicht therapierbare Schwerverbrecher, in der Welt zu stilisieren um euch dann unter Beifall auf die Hinrichtungspritsche zu schnallen.

                    Ihr müsstet, dabei äußerst intelligent und vorsichtig vorgehen. Sozusagen den Feind mit den eigenen Waffen schlagen.
                    Vierdimensionales Schach mit doppeltem Boden.
                    Oder ich kann es auch in’s Philosophische übersetzten: Den Teufel persönlich austricksen!

                    Aber ohne eine enge Freundschaft zu Russland sehe ich da wenig Change.

                    1. Lieber Kris11,
                      lesen Sie das Buch und Sie werden vermutlich verstehen, dass es nie eine Feindschaft gegenüber dem russischen Volk gegeben hat. Der Feind ist klar benannt und sehr gut beschrieben.

                      Kriege verselbständigen sich auf geradezu satanische Weise. Es ist die Freisetzung der negativen Energie, die Hitler nicht gewollt hat, weil er wusste, dass es eine Menge kostbarer Leben vernichten würde.

                      Übrigens hat Hitler eine rassische Blutsauffrischung stets als sinnvoll bezeichnet, solange sie der Erkenntnis nicht widersprach, höheren Idealen folgen zu müssen, und den Zielen einer gesunden Gemeinschaft diente, in der das Individuum möglichst frei, dem Gemeinwohl aber unterstellt war. Aus den eigenen Reihen hat es da Kritik und sicherlich auch Verwerfungen gegeben, denen er sich aber entschieden entgegengestellt und ihre Protagonisten konsequent entfernt hat, derweil man gerade von ihm das Gegenteil behauptet.

                      Zionistische Praxis eben – die Wahrheit wird stets auf den Kopf gestellt und der Feind mit einer fiktiven Virtualität dämonisiert, damit die eigenen und tatsächlichen, realen, Sauereien dahinter verblassen oder unbemerkt bleiben.
                      So sieht die Welt heute aus.

                      Die lügende, rotgrüne Pädophilen- und GenderPest und ihre Väter, insbesondere der zersetzende Zionismus, der fleißige und vom Schicksal und den Machenschaften dunkler Mächte ins gesellschaftliche Abseits geführte Menschen in seiner marxistischen Variante als Proleten definierte und den zerstörerischen Klassenkampf forderte und förderte, waren und sind bis heute die Gegner der NationalSozialisten und sie werden es immer bleiben

                      UND SIE WERDEN ERLEDIGT – sie bitten geradezu darum!

                      Nur ist das nicht die Aufgabe der sich in ständiger Gefangenschaft befindenden NachkriegsDeutschen, dies mit den falschen Waffen zu versuchen. Diese vernichten nicht das Falsche, sondern das Richtige – die Schöpfung.

                      Es gibt Kräfte, die erheblich wirkungsvoller sind und die dem Deutschen Volk, das die Würde des Menschen in einer Gesetzesinitiative voran gestellt hat, eher zu Gesicht stehen und erfolgreicher sind.

                      Im Bezug auf D bin ich da ganz entspannt.

                      Eine Zusammenarbeit und Intensivierung der Freundschaft zum blutsbrüderschaftlichen RU kann dieser Aufgabe nur dienen.
                      Und RU hat zur Zeit eine sehr kluge Führungsmannschaft.

                    2. „Und was ich euch Deutschen voraussagen kann, wenn sich die Wahrheit langsam den Weg bannt (wie immer sie auch aussehen mag), dann werdet ihr Deutschen ein echt schwerwiegendes Problem bekommen.
                      Dies haben ja gewisse Herren bereits kund getan.

                      Es wird dann versucht werden euch als nicht therapierbare Schwerverbrecher, in der Welt zu stilisieren um euch dann unter Beifall auf die Hinrichtungspritsche zu schnallen.“

                      Das ist eine sehr gute Beschreibung des gegenwärtigen Zustandes. Wir liegen bereits auf der Pritsche.
                      Das ändert jedoch nichts am Schicksal jener, die die Welt verknechten wollen. Wir hier in D haben nur eine Aufgabe, uns als das zu erkennen, was wir wirklich sind und in diesem Zusammenhang den eigenen Stall auszumisten und von seinen Parasiten und Blutsaugern zu befreien. Dafür bedarf es eines breiten Konsens in der Öffentlichkeit. Den zu schaffen, ist unsere Aufgabe.
                      Das hat schon mal funktioniert. Das wird auch diesmal funktionieren. Den Rest können wir getrost den Wächtern überlassen.

      2. Bin Hannoveranerund naturalisierter Italiener, was man von meinem Künstlernamen eigentlich unschwer
        ableiten kann.
        Bin hier voll integriert, engagiere mich in meinem Ghetto und greife unserem hochbetagten und allseits geschaetzten und extrem beliebten Vorkonzilspfarrer unter die Arme, wie so viele hier.
        Gelte hier wohl allgemein als guter und harmloser Michel.
        So eine Art moderner Oscar Schindler, oder so.
        (…. iss natuerlich nur eine bescheidene Selbstbeschreibung, das gebe ich gerne zu…
        (

    2. Der Blödmichel ist der falsche Adressat für Ihre Klagen, denn eben der leidet am meisten unter dieser Migrationspolitik. Richten Sie Ihren keineswegs ungerechtfertigten Appell an die sogenannten deutschen Eliten und Unterstützer der zionistisch gesteuerten Atlantikbrücke und den von Soros unterstützten Institutionen. Damit würden Sie sich selbst und sogar dem Blödmichel helfen, sofern Ihnen überhaupt an einer allseits zum Vorteil gereichenden Lösung gelegen sein sollte.

      Im Übrigen ist – nicht nur – bei der Benennung der Verantwortlichen eine differenzierende Betrachtung einer pauschalisierenden immer vorzuziehen, wenngleich Erstere intellektuell anspruchsvoller, und nicht universell leistbar ist.

      Hier rennen Sie jedenfalls offene Türen ein, sofern Sie sich zivilisierter Umgangsformen erinnern.

      1. Es ist alles miteinander verwoben. Die wenigen selbst Denken sind mindestens neben dem Irrsinn. Und denken muss früh geübt worden sein, einschließlich errungenen gewissen Grundwissens. Einst gaben das die Klassiker her und wenige Bücher aus neuerer Zeit, allerdings kaum von neueren Autoren.
        Der Blödmichel und die „Eliten“ sind nicht so verschieden. Es spielt sich so schön mit Beschränkungen, wenn doch die Kasse stimmt. Der Blödmichen hat weniger Auswahl für sein inneres Gleichgewicht sorgen zu können.
        Wie im Kleinen so im Großen, alter Satz.
        Die Wandlung ist ein sehr sehr durchgreifender Prozess. Wer gelangt in seine Tiefe, nimmt sich die Ruhe dafür? Und wer nicht, der gelangt auch in keine Höhe. Und da haben wir die Misere.
        Wie im Großen so im Kleinen, es sind noch viele Prozesse erforderlich, zwingend. Ein Prozess an sich besteht schon aus vielen vielen vernetzt und verflochtenen Vorgängen.
        Ich denke, das sollten wir uns wohl klar machen und vor allem, uns selbst im Auge haben.

        1. Lieber Ootis,

          ich habe es stets abgelehnt, Verantwortung für das zu übernehmen, was andere denken. Was Sie hier schreiben sind Ihre Gedanken, nicht meine, und Sie müssen damit leben.

          Sie setzen allen Ernstes die Einflussmöglichkeiten eines Bildzeitunglesenden „Blödmichels“, der irgendwo als Steineschlepper auf dem Bau arbeitet, mit denen eines einflussreichen Milliardärs (von mir aus auch Millionärs) gleich? Zitat: „Der Blödmichel und die „Eliten“ sind nicht so verschieden.“

          Wenn Sie von der Richtigkeit Ihrer Darstellung überzeugt sind, bleiben Sie dabei, wenn nicht, müssen Sie eben weitersuchen.

          1. Hallo Leo, was Sie aus dem Text von Otis herauslesen, kann ich so nicht finden (bezogen auf angeblich gleiche Einflussmöglichkeiten vom Michel wie vom Milliardar oder den „Eliten“).
            Geschrieben hat er, „so verschieden sind die Beiden nicht…“ und erklärt dazu; im Kleinen wie im Großen.
            Ich verstehe Otis so, dass er sich auf Wandlung bezieht, auf den Prozess und auf Tiefen, die eben zu durchleben nötig sind, um auch Höhen erleben zu können usw…
            Er bezieht sich auf (innere/geistige) Entwicklung. Und in der Tat, betrachtet man es von diesem Standpunkt aus, sind die Beiden so verschieden nicht.

            1. Lieber Schliemanns,

              in Reaktion von mir auf firenzass Kommentar und darauf folgend in Reaktion von Ootis auf meinen Kommentar, geht es darum, ob der „Blödmichel“ der richtige oder falsche Adressat ist, um die verheerende deutsche Migrationspolitik zu beklagen. Wenn ich dann darauf hinweise, dass nicht der Blödmichel, sondern gewisse Elitenkreise dafür verantwortlich sind, weil der „Blödmichel“ solche Entwicklung gar nicht unmittelbar beeinflussen kann, und Ootis dann meint, dass da kaum ein Unterschied zwischen Blödmichel und den sogenannten Eliten besteht, dann kann man durchaus daraus schließen, dass mit der Aussage von Ootis gemeint ist, dass der Blödmichel genau so verantwortlich ist, wie die sogenannten Eliten. In dem Kontext ist es mir dann auch egal, was sonst noch so alles damit gemeint sein könnte.

    3. Sehr geehrter firenzass , Da hat KEINER eine Chance, es ist der WILLE unserer Herrscher und wie IMMER Gefickt Eingeschädelt.
      Ganz langfristig in den Hirnen der Menschen Verankert.
      hier ein mal eine komprimierte Zusammenfassung, über die Pläne und die Durchsetzungs- Mechanismen. http://www.youtube.com/watch?v=mRPstFKQp4o

  31. Verehrter Russophilus, geehrte Kommentatoren.
    Zuerst mal was grundsätzliches. Dieser Blog, seit seiner Eigenständigkeit, ist ein Lichtblick in der Trostlosigkeit und sinnloskrank- und verrückmachender Medienwelt!!
    Aber einige Kommentarschreibende verhalten sich wie kleine Kinder, „ich bin klüger und besser und weis mehr und kann mehr und und außerdem wie redest du mit mir und was du kombinierst ist alles falsch“
    Seid ihr so unreif ? oder ist das Absicht .
    Einjeder von uns lebt in seiner Blase und sieht die Dinge dementsprechend. Da hat jeder eine andere Sicht.
    nur mal so

    einlanglesender und dankbarer nieschreibender

    1. Ich glaube, einen gewissen Bruch in der Logik der Nachvollziehbarkeit Ihrer geäußerten Empfindungen zu erkennen.

      Sie sind ein Langlesender und SoGutWieNieSchreibender FAN dieses Blogs. Das habe ich doch wohl richtig verstanden?
      Doch dann sprechen Sie von KleinKinderKommentatoren, die für Sie den Anschein erwecken, sich für klüger oder besser oder mehrwissender zu halten.

      Es ist ja mal interessant, dies mitgeteilt zu bekommen. Vielleicht haben Sie ja auch Recht und diese Tatsache dringt den Beteiligten gar nicht so klar ins Bewusstsein. Abgesehen davon, dass es hier eine Menge Teilnehmer mit wirklich ganz außerordentlichen Kenntnissen gibt – so jedenfalls meine Empfindung – ist das doch völlig natürlich, wenn sie mit ihrem Wissen eben klüger, besser und mehrwissender sind.

      Ich habe hier allerdings noch bei keinem Teilnehmer eine Überheblichkeit oder professionale OberlehrerMentalität festgestellt. Eine Auszeichnung der besonderen Art. Denn die von Ihnen angesprochenen Umstände sind für eine Menge anderer Blogs geradezu kennzeichnend, aber doch hier nicht.

      Eine gewisse Verzweiflung und Wut, die ihre Ursache bei jenen Kommentatoren, welche diese Regungen erkennen lassen, entsprechend ihrer persönlichen Lebenserfahrung durchaus nachvollziehbar sind – nun, das ist doch völlig normal, wenn diese Gefühle sich eben auch in ihren Kommentaren zeigen.

      Schließlich sind wir keine Maschinen, auch wenn man uns gerne so hätte, die völlig emotionslos und bar jeder emotionalen Betrachtung ihre Ansichten unter die Dorfbewohner bringen.

      Und wenn es so ist, dass man den ein oder anderen Kommentator vielleicht aus Ihrer Perspektive so zu erkennen glaubt – worin besteht das Problem?

      Dieses Blog ist das toleranteste, was mir persönlich bisher untergekommen ist und wird von ALLEN Teilnehmern, dank einer sehr klugen Vorgabestruktur seitens seines Betreibers, auf ein nahezu unvergleichliches Niveau gehoben.

      Entschuldigen Sie, wenn ich jetzt mal einen Ausdruck verwende, den ich als auf Ihren Beitrag und nicht auf Ihre Person bezogen, als vertretbar bezeichnen möchte.

      Was soll das infantile Genöle uns denn jetzt an sinnvoller Empfehlung mit auf unseren gemeinsamen Weg geben?

    2. @Alexeinader,

      Ich kann´s echt nicht mehr hören, dieses jeder lebt in seiner „Blase“…
      Das ist so Relotius – betreutes Denken, tut mir leid.
      Es gibt eine Wahrheit!
      Diese, zumindest in bestimmter Richtung, zu erahnen und nicht zu vergessen, die ganzen „Wahrheiten“ als das entlarven was sie sind, nämlich ordinäre Lügen, ist möglich und machbar.
      Es ist (mit Arbeit und Zeit) selbstverständlich machbar, sich ein annäherndes Bild der Wahrheit zu skizzieren.
      Fakt ist: es gibt eine Realität und es gibt eine Wahrheit!
      Dass bestimmte heruntergekommene Kreise hier Vernebelung betreiben und jedem Einzelnen das „Leben in seiner eigenen individuellen Blase“ attestieren wollen, dient ihnen nur als Zweck, die eigenen Lügen unkenntlich zu machen.
      So unter dem Motto, – alles ist relativ…
      – es gibt keine Wahrheit…
      – (nur die Unsrige…)
      – jeder der Kritik übt, tut das von einem
      wahrlich wackeligen Fundament aus….
      – Mensch kann die Informationsflut nicht
      mehr verarbeiten
      – (er braucht professionelle Hilfe
      *natürlich unsere*)

      usw. usf.

      Nein. Tut mir leid. Seh ich ganz und garnicht so.

  32. Ich möchte hier auf eine gestern veröffentlichte Ausgabe von „KenFM im Gespräch“ hinweisen, wo die Konsequenzen aus der Inhaftierung von Julian Assange und seiner Auslieferung an die USA und der dort zu erwartenden Verurteilung zu einer langjährigen Haftstrafe (bis zu 175 Jahren), herausgearbeitet werden und was das für den Journalismus und die Reste der Redefreiheit bedeutet…

    KenFM im Gespräch mit: Mathias Bröckers („Freiheit für Julian Assange!“)
    https://kenfm.de/mathias-broeckers-freiheit-fuer-julian-assange/

    WENN DAS AUFDECKEN VON VERBRECHEN ALS VERBRECHEN BEHANDELT WIRD, WERDEN WIR VON VERBRECHERN REGIERT!

    1. Sehr geehrter leo,
      Dieses Unsägliche Pamphlet der Frau Simonjan, schriiie gradezu nach einer Richtigstellung.
      https://deutsch.rt.com/international/89948-margarita-simonjan-zum-prozess-gegen/
      Wir werden weiterkämpfen, SO WIE BISHER ???????????
      Dabei wäre Russland das einzige Land gewesen, das Julian Assange, vor FOLTER UND MORD, in einer Britischen oder US FölterHölle , hätten Retten können,
      NUR LEIDER Fehlte der Mut und Wille dazu.
      Denn es sind ja, die Freunde und Partner, von Präsident Putin

      Julian war auf Botschaftsgelände. Der Russische Botschafter fährt mit seinem Dienstfahrzeug, zur Botschaft, julian steigt ein und ist damit auf Russischem Boden, der Botschafter fährt zum Flughafen, zu seiner Dienstmaschine, julian geht von Russischem Staatsgebiet / Auto, zu Russischem Staatsgebiet / Flugzeug. Und damit die US Verbrecher, nicht auf blöde Ideen kommen, eine Abteilung ALFA oder SpezNas.
      ER hat dann nicht EINMAL; britischen Boden berührt.
      So viel zu: „““Wir werden weiterkämpfen“““

      1. Vielleicht hat Russland auch gute Gründe, Assange nicht zu retten.
        Und überhaupt: Warum Russland? Worauf könnte eine Forderung an Russland basieren, jemanden aus dem werte-westen zu retten, der von diversen „freiheitlich rechtsstaatlichen“ Ländern nicht nur nicht geschützt, sondern ganz im Gegenteil bedrängt und teilweise geradezu gejagt wird?

      2. Lieber Felix,

        ich verstehe schon dass sich Enttäuschung breit macht, denn auch ich hätte mir gewünscht, dass irgend etwas unternommen wird, um Assange aus der Gefahrenzone zu bringen; insgeheim hatte ich auf so etwas wie eine verdeckte Befreiungsaktion gehofft, als er noch in der Botschaft war, aber nicht wirklich daran geglaubt.

        Ich glaube Margarita Simonjan sollte man da keinen Vorwurf machen. Sie tut das, was sie in ihrer Position machen kann und Putin muss wohl auch die großen Zahnräder im Auge behalten und klug abwägen. Das ist sicher schwer zu akzeptieren, aber ich traue mir nicht zu, es besser zu wissen als Putin.

        1. @leo

          Assange wird zur richtigen Zeit höchst wahrscheinlich noch Teil einer wichtigen Operation in den USA werden. Die Figur erschien nicht aus Zufall, wie auch Wikileaks natürlich nicht aus dem Nichts kam….die hätten sehr einfach erledigt werden können wenn sie nicht sehr, sehr, sehr mächtige ‚Freunde‘ hätten. Sie sind offensichtlich Teil jener Kräfte welche die USA reformatieren wollen (gemäss Pjakin die ‚alten‘ Globalisten, für welche Trump eingestellt wurde).

        2. Sehr geehrter leo
          *** Ich glaube Margarita Simonjan sollte man da keinen Vorwurf machen. ***
          Doch muss man, wenn sie mal son flotten Spruch raushaut, aber in der Wirklichkeit, NICHTS zur Hilfe Unternommen hat.
          Wenn man NICHTS Tut , obwohl man es, ganz einfach könnte, dann sollte man, zu mindestens Verschämt schweigen.

          1. Lieber Felix, wenn Sie Frau Simonjan so anklagen, müsste man doch erst mal klar stellen, was genau sie denn überhaupt tun kann, ausser über Assange zu berichten, und berichten tut sie doch. Was genau erwarten Sie über die Berichterstattung hinaus noch von Frau Simonjan? Vielleicht wissen Sie da von weiteren Möglichkeiten, die mir unbekannt sind.

      3. Ich befürchte, ‚wir‘ hier im Wertewesten sind leider schon zu sehr konditioniert Hollywoodreife Szenarien zu denken – die sehr schön bunt und einfach daher kommen…..

        Mal davon abgesehen, zu welchen Horrorszenarien es führen würde wenn Russland eine solche – von Ihnen erwünschte – Aktion durchführen würde, ist auch zu beachten, dass Julian Assange hätte in der russischen Botschaft Zuflucht suchen können als er Zuflucht suchte!
        Genau das hat er bewußt nicht getan.
        Traurig ist doch eher, dass ein Mensch aus dem „Wertewesten“, der für die Menschen in dieser Hemisphäre die „Schweinereien“ der Demokratieführer aufdeckt, so gar keine Unterstützung seiner ‚Kollegen‘ erfährt. Wo sind da die Reporter ohne Grenzen, die Pressefreiheitsverfechter und vor allem, die selberernannten Menschen der absoluten und einziggültigen Demokratien?

        Offensichtlich gibt es Gründe oder wir haben verlernt, für uns und andere „einzustehen“, auf die Straße zu gehen und gegen Ungerechtigkeit zu kämpfen……aber bei der Berufsempörung sind „wir“ schon weiter….Untätigkeit, Schuld usw. finden wir doch glattweg nur bei Anderen?

        P.S. Die Regierung der RF scheint in vielen Fragen nicht ihre Arbeit „auf Krawall gebürstet“ zu tun sondern geht mühsamere Wege und wahrscheinlich sind die auch nicht Hollywoodreif und für jeden zu Erkennen…..?

        1. Sehr geehrtes Frl. Schneider.
          *** zu welchen Horrorszenarien ***
          Egal was Russland macht oder nicht Macht, das US Imperium führt auf Anweisung, seiner Herrscher, doch ehe seit Jahren , den Totalen Krieg gegen uns Menschen und dabei spez. gegen Russland, schlimmer kann es doch nicht mehr kommen, höchstens wenn die Herren „““menschen“““ Dynastien, jede Hoffnung fahren lassen müssen, ihr 1000 jähriges REICH, noch zu Vollenden, spätestens dann, haben WIR Menschen, in ihren Augen, unsere Existenzberechtigung verloren: Samson Option

  33. Der Mordfall Lübcke zieht weitere Kreise. Der fehlende Part berichtet…

    https://deutsch.rt.com/programme/der-fehlende-part/89915-wie-rechts-ist-deutschland-dfp/

    Meine rein spekulative Meinung zu diesem Fall: Die AfD wird immer stärker und scheint, bei der aktuellen Politik der Bundesregierung, die man wohl auch nicht bereit ist zu ändern, nicht mehr aufzuhalten zu sein, jedenfalls nicht mit demokratischen Mitteln.

    Meine Vermutung geht deshalb dahin, dass der Mord an Lübcke eine Geheimdienstaktion gewesen sein könnte, um dann diese Tat der AfD bzw. dem rechten Lager zuordnen zu können. Dafür spricht m.E. der Umstand, dass Lübcke nach seinen Äußerungen zur Migrationspolitik und der Aufforderung, dass es jedem, der mit dieser Politik nicht einverstanden ist, freisteht, das Land zu verlassen, als CDU-Politiker in der Öffentlichkeit nicht mehr tragbar war und sich hier eine Gelegenheit bot, den unbequemen Mann loszuwerden und gleichzeitig die AfD zu beschuldigen. Dafür sprechen auch einige im Video angesprochene Details: Ein, der rechten Szene zugeordneter Stefan E., der zunächst die Tat gestanden haben soll und der, nach eigenen Angaben, als Einzeltäter aufgetreten sein soll, hätte nun, völlig überraschend sein Geständnis zurückgezogen. Möge sich jeder sein eigenes Urteil bilden.

    1. Mit Ihrer Vermutung liegen Sie richtig!
      Nur – der Mann hat niemals ein Geständnis abgegeben. Damit fängt die Lüge bereits an.

      NSU lässt grüßen.
      Außerdem spielt auch in diesem Fall ein immer mal wieder erwähnter VMann eine Rolle.

      Unsere hochverräterrischen VerbrecherAgenturen haben da mit sehr großer Wahrscheinlichkeit ihre dreckigen Finger im Spiel.
      False Flag nennt man das. Gladio lässt grüßen. Oder meint wer hier am Lagerfeuer ernsthaft, Gladio wäre ein rein italienisches Problem, das sich mit Andreottis Dahinscheiden in Luft aufgelöst hätte?

  34. Da wollte man uns in den Medien eine deutsche Gruppenvergewaltigung in Mallorca berichten. Die Deutschen heißen… Serhat K. (23), Yakub E. (21) , Baran D (19). Aaah, ja…

  35. Gute Nachrichten
    Epstein der pédophilie Milliardär ist vom FBI verhaftet worden
    geht’s jetzt den Clintons an den Kragen?
    den die haben auf seiner Orgieninsel viel Zeit mit kleinen Mädchen verbracht

    https://www.epochtimes.de/politik/welt/kinderhandel-sexueller-missbrauch-minderjaehriger-milliardaer-jeffrey-epstein-in-new-york-verhaftet-a2935868.html

    http://mietspiegelnews.com/m/medien/Gericht-ordnet-Epstein-bezogene-Dokumente-der-offentlichkeit-zuganglich-gemacht-werden-h25191.html

    1. Ja Mike,
      es geht, wenn auch mühsam, voran.

      Das kriminelle ZionPack – man möge mal die Herkunft dieser Gestalten verfolgen – wird am Sack gepackt. Da kommen jetzt so nach und nach die abartigsten Dinge zum Vorschein.

      Derer aktuellen Nachrichten gibt es viele. Diese ist sehr jugendorientiert.

      https://de-de.facebook.com/groups/2085107108376129/permalink/2407595039460666/

      Nach NXIVM der zweite große Schlag gegen die MindControllingPerverslinge.
      EpsteinIsland – ein Begriff für Insider!
      Eine Abrichtstation für willfährige Politiker, die sich dann sehr gut steuern lassen.

      Die Zeit der Abrechnung mit dem Tiefen Staat ist dehnbarer als allgemein gewünscht. Aber sie tickt unaufhörlich und erbarmungslos.

      Ich beleuchte das Thema einmal von ganz anderer Seite. Wir sprachen ja bereits von der Erfordernis, die Welt nicht nur 4dimensional zu betrachten. Los geht’s!

      Shaggy und Sting:
      Zugegeben – eine recht originelle Weise, an dieses Thema heran zu gehen.

      https://open.spotify.com/track/3gDIh8gdE6lTyx9MpeUPOb?si=aCSXzjj6TDaVkTqWXhQ0ng

      „Waiting For The Break Of Day“
      [Shaggy:]
      Right now da ting hopefully get real
      Right now da ting hopefully get real
      Right now da ting hopefully get real
      Right now da ting hopefully get real
      I wait no corners if they cut no deal

      [Sting:]
      When the sun goes down
      Aligned, the world won’t stay
      Come lay down here beside me
      Waitin‘ for the break of day

      In the darkest night
      The moon she stays away
      Come on, hold me close tonight
      We’re waitin‘ for the break of day
      Come and hold me close tonight
      Waitin‘ for the break of day (for the break, for the break)

      [Shaggy:]
      Yeah! Blue moon rising
      Tides and dark skies
      Overnight passing ships will collide
      Overside clearly seen at moon-tide
      Chest full belly
      I think I’m swallowed by
      Pace back and forth
      Still can’t find the motion
      Weary hands tremor
      So they pray up devotion
      A minimum toll
      So the soul must pay
      With tears streaming down
      Cry for the break of day

      [Sting:]
      In the fallin‘ rain
      All your trust betrayed
      Them that try to ease your pain
      Are waitin‘ for the break of day

      When the laws are wicked
      You’re forced to disobey
      Stand out there on the picket line
      Waitin‘ for the break of day
      You stand out there on the picket line
      Waitin‘ for the break of day

      You see some politicians
      You hear the things they say
      You hear the falseness in their positions
      We’re waitin‘ for the break of day

      When the light of wisdom
      Pines itself away
      There is yet another kingdom
      Waitin‘ for the break of day
      There is yet another kingdom
      Waitin‘ for the break of day

      UND

      https://open.spotify.com/track/327BspHHcRvxqWVSWKjJog?si=ipiJxnYAT-qoXjuoyeoUQQ

      „Just One Lifetime“
      The time has come, the Walrus said
      To talk of many things
      Of ships and shoes and sealing wax
      Of cabbages and kings

      Life a the greatest gift given to humanity
      Surround yourself with a lot a positive energy
      Yuh caan buy it even if yuh have wull heap a money
      A das why we spread love ina the community
      Yuh coulda be small man or a celebrity
      Yuh coulda live uptown or di ina city
      Wi need a world full peace and serenity
      Sting come sing out fi everybody

      The time has come, as Shaggy said
      To talk of many things
      Of ships and shoes and sealing wax
      Of cabbages and kings

      The planets turn in retrograde
      The moon seems to have fled
      The world is spinning upside down
      And landed on its head

      Just one lifetime
      And there’s only one, yes there’s only one
      Just one life to live
      Assuming that we’ll make it
      We’ve no choice but to take it

      I’m with you, the Walrus said
      We’ll dress for heavy weather
      Whatever’s on the road ahead
      We’re in this now together

      We thought we’d make a run for it
      Not knowing where we’re headed
      We packed the car with both our bags
      And filled her up unleaded

      Just one lifetime
      And there’s only one, yes there’s only one
      Just one life to live
      Assuming that we’ll make it
      We’ve no choice but to take it

      Come Meck wi Teck a page out a di book of life
      Lego negativity and do what’s right
      Wi no longer need fi a fuss or fight
      Unite the world an show dem di right
      Dis generation a set a new trend
      Replace di word enemy wid friend
      Leaders a di world these rules can’t bend
      Dis a di message wi send to dem

      The time had come, a reckoning
      We all knew it was coming
      We headed North on empty roads
      The engine gently humming

      The Walrus smoked a cigarette
      He claimed it was his last
      No signs of life, no gas, no food
      In all the empty towns we passed

      All we have is me and you
      It has to be enough
      I’ve got your back and you’ve got mine
      If the going it gets rough

      Just one lifetime
      And there’s only one, yes there’s only one
      Just one life to live
      Assuming that we’ll make it
      We’ve no choice but to take it

      The time has come, the Walrus said
      To talk of many things
      Of ships and shoes and sealing wax
      Of cabbages and kings
      —————-
      Ships?
      … to Epstein Island.

      Shoes?
      Feminine dreams?!

      Sealing wax?
      Sealed indictments?!

      Cabbages and kings?
      Junges „Gemüse“ für Könige und solche, die sich dafür halten?!
      —————-
      Aber auch der Hinweis, es mit der Sühne aus menschlicher Sicht nicht unbedingt zu übertreiben.

      https://open.spotify.com/track/30SueQJOa9XFZJamZUVDsF?si=t_3ZvLBOTxmYns2vAynWYA

      All rise for the Honorable Judge Burrell
      This court is called to order
      These charges are serious
      Stand up and face the bench
      What do you plead, Sir? What do you plead?
      „Guilty as charged, “ the Judge decreed, „stand up and face the bench
      I have some words to say to you before we recommence
      A list of crimes this serious, I swear I have not seen
      In all the years that I have served Her Majesty the Queen
      Arson, murder, blackmail, grand larceny and theft
      Drug dealing, human trafficking, I ask the court, what’s left?
      Are there words of mitigation, before I pass the sentence?
      Anything that you can tell the court to add to your defense?“
      I faced the court, thought long and hard before I gave reply
      „There’s something that you need to hear, from me before I die
      The circumstances of my birth were something short of bliss
      I have this from my mother, it was told to me like this
      The day that I was born, she said, The Good Lord woke from slumber
      Looking ‚round his timber yard, He found He had no lumber
      Apart from some old twisted branch, in shadows left to lurk
      He pulled it out into the light and set about his work.
      She told me that the world should not expect too much of me
      When the Good Lord carved my crooked soul, out of a crooked tree
      When the Good Lord carved my crooked soul, out of a crooked tree.“
      „Stand up and face the bench
      I’ve heard all you’ve got to say
      That there look on your face says you’re guilty
      And now it’s your judgment day.“
      „I’m not asking for forgiveness
      I’m not proud of what I’ve done
      I did the things I had to do, like any other mother’s son
      None of us are perfect, so remember what you see
      When the Good Lord carved this crooked soul, out of a crooked tree
      I don’t wan hear no more
      That’s enough, take the defendant out
      Order in the court! Order in the court!
      I said order in the court!

      Noch Fragen? Spannende Zeiten erwarten uns!

      ————————————-
      Künftig bitte keine längeren fremdsprachigen Zitate/Auszüge, zumal unsere eigene Sprache sehr reichhaltig und ausdrucks-mächtig ist und uns ermöglicht, alles zu sagen, was es zu sagen gibt. – Russophilus

      1. Das musste kommen, Russophilus!

        Ich werde mich daran halten. Vielen Dank für diese Ausnahme.

        Wenn man die Texte liest und versteht, zugleich die Musik (Links zu Spotify) dazu hört, stellt man fest, dass die Schlacht in welcher wir mittendrin sind, auch auf anderen (musikalisch-spirituellen) Ebenen stattfindet.

        Die Texte gibt es natürlich auch in Deutsch. Da entgehen einem jedoch, trotz einer sehr guten Übersetzung, so manche idiometrischen (Idioms) Feinheiten.

        Die intensive Schlacht da draußen ist auf allen Ebenen im Gange.

        1. Ich bin recht zuversichtlich, dass wir auch ohne brit und insb ami rapper, hip-hopper und andere „Geistesgrößen“ weiter kommen werden hier.

          Aber ich danke Ihnen für Ihre Akzeptanz meiner Maßgabe (ernst gemeint).

      2. Werter und geschätzter Paul-Wilhelm Hermsen.

        Eine Zusammenfassung auf Deutsch wäre nett.
        Die Wenigsten werden sich die Mühe machen und Ihren Post ins deutsche übersetzen. Man scrollt weiter.
        Die Wertigkeit Ihres Beitrages verpufft.
        Bitte nehmen Sie meinen Antwortpost nicht für übel.

        Link plus Link zu deepl https://www.deepl.com/translator
        Lesen dann auch nur noch die Wenigsten.
        Aber man hat zumindest die Möglichkeit.

        Mit besten Grüssen an Sie werter Paul-Wilhelm Hermsen

        PS Ich werde mir die Übersetzung nicht antun.

        1. Titel gurgeln, z.B. „Waiting For The Break Of Day“ + Lyrics + Deutsch, dann findet man den Text VERMUTLICH auch in Deutsch.

          Wie gesagt, das hier war eine Ausnahme.
          Ihre Kritik ist durchaus berechtigt. Ich habe allerdings zu begründen versucht, warum man die Originaltexte lesen und zugleich die Musik hören sollte.

          MANTRATechnik!

        2. Und – fündig geworden?

          So ganz gelungen sind die Übersetzungen jedenfalls nicht, da hier so einiges idiometrisch nicht deutlich genug und Sinn entstellt übersetzt wurde. Und genau diese Feinheiten haben es in sich.

          Z.B nach dem letzten
          „Right now da ting hopefully get real“
          „Und nun nimmt das Ganze hoffentlich Fahrt auf“
          die Übersetzung von
          „I wait no corners if they cut no deal“
          Am besten zu übersetzen mit:
          Ich erwarte keine Ecken (in denen man sich noch verstecken könnte) falls sie (die hier aufräumen) das Projekt „no deal“ aufgeben.
          Im Klartext:
          Wenn die alte Garde Zugeständnisse bekommt und nicht hinweg gefegt wird, wird’s für die Menschheit böse, da man denen dann endgültig ausgeliefert sein wird.
          Weitere Beispiele erspare ich mir.

          Doch nicht nur dieser zweite große Schlag, nach NXIVM, mitten in die Fresse der Menschenhändler, der durchaus ernst zu nehmen ist, hat es in sich.

          Q hat sich in letzter Zeit, und immer mal wieder nach größeren Pausen, in einer Deutlichkeit geäußert, die man so bisher nicht kannte und die schon erahnen lässt, dass es jetzt einer Menge Leuten (CEOs), von denen sich eine Menge bereits zurückgezogen haben, und einigen NGOs an den Kragen geht.

          Wem es nicht gelingt, irgendwie die Kurve zu kratzen, verliert sein gesamtes Vermögen zu Gunsten der amerikanischen Steuerzahler.

          WAS WÄRE DAS TOLL; WENN WIR IN D AUCH SO ETWAS KENNEN WÜRDEN!

          Diese Leute haben also bereits jetzt ganz andere Probleme, als sich um die Firmen zu kümmern, welche sie den Interessen des Tiefen Staates untergeordnet haben

          Es lohnt sich, da mal einen Blick rein zu werfen.
          https://qanon.pub/

          Das ist jetzt mehr als nur ein paar Fassadenkratzer.
          Das System Trump scheint sich selbst allmählich warm zu laufen und damit für seine wahren Gegner ganz ordentlich die Temperatur zu erhöhen.

          Eins muss man bereits ganz klar feststellen. Unter den Demokraten wäre das gänzlich ausgeschlossen, derweil sich die regionalen Konflikte vermutlich erheblich ausgebreitet hätten.

          Wenn man Trump international selber agieren sieht, hebt sich das ganz deutlich von dem ab, was über diesen Mann berichtet wird.

          Trotzdem – mein Misstrauen gegenüber USrael sitzt dermaßen tief (EgoMindControl), dass es mir sehr schwer fällt, das, was sich da tatsächlich immer deutlicher abzuzeichnen beginnt, ernst zu nehmen.

          Trump muss offenbar der bisher am besten geschützte Präsident sein, den die USA je hatten.

          Spannende Zeiten!

          1. Folgt man übrigens den Whistleblowern aus entsprechenden militärischen und/oder geheimdienstlichen (Forschungs)Projekten, dann hat der Flugverkehr von Objekten, die nicht gerade den typisch aerodynamischen Formen zuzuordnen sind, die somit als außergewöhnlich und unidentifiziert zu gelten haben, weltweit, in letzter Zeit aber vor allem in den USA, geradezu sprunghaft zugenommen.

            Trump hat in seiner Rede anlässlich des Unabhängigkeitstages erneut darauf hingewiesen, in absehbarer Zeit eine militärische SpaceCraftSektion präsentieren zu wollen.

            Was auch immer der Dealmaker damit gemeint hat.
            Man sollte das zur Kenntnis nehmen!
            😉

  36. Vor 2 Tagen kommt es dann auch in
    Stadt Ferrara zu ersten antideutschen
    Ausschreitungen:
    ein nagelneuer Audi A8 mit deutschem
    Kennzeichen wird zertrümmert und mit Graffity verziert, tipo, “ Karola,
    verpi… dich nach Deutschland“
    (gemeint ist hier eure Negerrackete)
    Als der Michel endlich am Tatort eintrifft steht die oertlichen Luegen Presse schon laengst Gewehr bei Fuss.
    Der Michel luegt frech, „Karola wer ?
    Nie gehört. Weiss gar nicht, was das alles soll“
    Dann triggert die Luegenpresse den Luegenmichel mit Luegenfragen:
    „Nach allem, was Ihnen die Italiener
    heute angetan haben….. koennen Sie den Italienern noch mal verzeihen?“
    Gierig schluckt der blöde Lügner den
    Koeder und posaunt es auch gleich pflichtschuldig hinaus,
    „bis jetzt wurde ich in Italien immer
    gut“ behandelt“…… die Welt iss aber gross, kann meinen Urlaub natuerlich auch woanders verbringen! “
    Darauf ein 3-faches
    VERPI……DICH!!!
    p. s. Vielleicht sollte der Lügner nach Kleinasien abschieben, wo fliessend Deutsch parlierende Tuerken von morgens bis abends um den Michel herumscharwenzeln und diesem staendig ins Ohr flüstern, was fuer ein toller Hecht er doch sei.

    1. @firenzass

      Meinen Sie, Ihre „aufgesetzte“ HassRhetorik ist in irgendeiner Weise hilfreich?

      Falls Ja, versuchen Sie doch mal die Mitleser hier davon zu überzeugen!

      Vorher sage ich Ihnen aber mal was.
      Ihrem Kommentar unterstelle ich eine zionistische FramingTechnik, die das Ziel hat, Entzweihung unter den einstigen Achsenmächten Deutschland/Italien zu säen.
      Mindestens scheinen Sie sich darüber zu freuen. Oder haben sie als („deutsch-schweizerischer“ WahlItaliener) Angst um Ihre Deutsche HeimatHaut?
      Das könnte ich natürlich verstehen.

      Dann ziehen sie doch nördlich der Etsch, nach Südtirol, z.B. nach Meran. Diese UrÖsterreicher, die seit Napoleons Zeiten ordentlich verschiffschaukelt wurden, sind sicherlich auch nicht begeistert von dem KapitänsLuder, deren wahre Herkunftsnationalität übrigens verschwiegen zu werden scheint, wenn ich mich nicht irre. ICH GLAUBE NÄMLICH NICHT, DASS ES EINE DEUTSCHE IST.
      Die Südtiroler Gastfreundschaft ist diesbezüglich über jegliche Zweifel erhaben. Da können Sie dann bei Andreas Hofer im Passeiertal mit den Einheimischen auf das Deutsche Wesen trinken.

      Zum Wohl!

  37. 🌶️Mike
    7. Juli 2019 um 8:46 Uhr

    Ja , gute nachrichten.
    Nicht nur der hexe sondern auch größen aus allen möglichen bereichen und einem prime minister wirds an den kragen gehen.

    „Vertraue dem Plan“

    1. Apropos „an den Kragen gehen“.
      Hier ist ist ein Artikel mit dem Titel „Ist Jeffrey Epstein ein Agent Israels“:

      Link: http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2019/07/ist-jeffrey-epstein-ein-agent-israels.html

      Er enthält u. a. Angaben über die weit reichenden persönlichen Verbindungen Epsteins zu erpressbaren einflussreichen Persönlichkeiten. Da tauchen sogar Namen wie Barr (Vater) und D. Trump auf. Folglich darf man seine Erwartungen nicht zu hoch hängen.

  38. Dies und Das: Die Krise des (totalitären) wertewesten-Liberalismus
    Ausgangspunkt: die herbe Kritik zu Putins Äußerungen (u. a. gegenüber Merkel) betr. Liberalismus im wertewesten
    Gäste der Sputnjik-Srbija-Sendung: Prof. Dr. Caslav Koprivica (Universität der Politikwissenschaften Belgrad) und Dr. Milan Igrutinovic (Institut für europäische Studien)

    https://www.youtube.com/watch?v=cBQZcWRzlUQ

    1. Teil (ersten 30 Minuten):

    Moderatorin: Putin fragt sich: „Von welcher Art von Liberalismus ist die Rede, wenn es an Freiheit fehlt? Wenn einer nur „gut genug ist“, sofern er die vorgegebenen Werte verinnerlicht hat?“ Diese Form von Liberalismus hat sich offensichtlich selbst aufgefressen, wurde in letzter Zeit im höchsten Maße aggressiv und zwingt der Mehrheit immer stärker Werte auf. Was hier besonders ins Auge sticht: die zum Teil überraschende Lawine an Entrüstung im wertewesten zu Putins Worten.

    Koprivica: Ich weiß nicht, ob ich kompetent bin, die Frage zu beantworten. Russland sitzt seit den 90-ern auf „der Bank für Sündenböcke“. So gesehen, war das bloß ein Anlass von vielen, um das über Russland und Putin gezeichnete/konstruierte Bild bzw. die negativen Vorurteile, erneut zu bestätigen.

    Beim Liberalismus muss man grundsätzlich mehrere Niveaus festhalten. Wir müssen hier differenzieren. Sie können frei und locker durch das Leben laufen und müssen nicht zwingend gleichzeitig ideologisch liberal sein. Ideologische Liberale sind in der Regel ziemlich steif. Wenn wir von einer liberalen Einstellung sprechen, dann ist in erster Linie gemeint, niemanden etwas aufzwingen zu wollen bzw. selbst nichts aufgezwungen haben zu wollen. Ich nehme einmal an, dass jeder vernünftige Mensch – und hier beziehe ich Vladimir Putin mit ein – daran interessiert ist, sich nichts Aufzwingen lassen zu wollen. Im Gegensatz zur liberalen Ideologie ist die liberale Einstellung ein Regulativ, wie man sein eigenes Leben gerne gestalten würde.

    Wenn man nun auf auf künstliche Weise versucht, die Kriterien für Zwang „vorzubeten“, dann würde ich von ideologischen Werten sprechen. Es wird versucht, Pseudo-Werte einzubinden; z.B. die Unterschiedlichkeit. Unterschiedlichkeit ist kein Wert; Unterschiedlichkeit ist eine Tatsache; nicht mehr und nicht weniger. Das ist kein Wert! Der wertewesten hat es geschafft, aus einer (rein formell) negativen Bemühung (kein Opfer von Gewalt zu werden/sein) einen positiven Standpunkt/Einstellung zu formen. Wer also nicht für „Unterschiedlichkeit um jeden Preis“ (ganz gleich, ob wir über ethnische, kulturelle Unterschiedlichkeit oder auch unterschiedliche Lebensstile – wie z.B. lgbt – sprechen) ist, ist automatisch dagegen (somit: automatisch ein Rechter). Wir sprechen hier von einem ideologischen Liberalismus, der rein gar nichts mit einer liberalen Lebenseinstellung zu tun hat.

    Moderatorin: Wann und wo hat der wertewesten die Grenze überschritten? Die Grenze, ab der die Mehrheit den Willen der Minderheit respektieren muss?

    Igrutinovic: Wir müssen hier von mehreren Liberalismen ausgehen: 1. der wirtschaftliche neo-Liberalismus; 2. die liberale Demokratie (eine gesellschaftliche Richtlinie). Wenn man Aussagen von Trump und makrönchen heranzieht, so wollen beide den Liberalismus „erneuern bzw. wieder auf den rechten Weg bringen“, was zwingend inkludiert, dass er sich in einer Krise befindet.

    Die Reaktion auf Putins Äußerungen ist: „DU gehörst nicht zu unserer Familie!“. Die Pointe: „Wenn jemand überhaupt den Liberalismus kritisieren darf, dann sind das aber schon ganz alleine WIR!“ Der Grund: Russland IST der außenpolitische Feind und hat daher kein legitimes Recht, sich in innere Angelegenheiten zu mischen. Man schließt/grenzt Russland aus der Debatte bez. liberaler Demokratie einfach aus.

    Die liberalen Kräfte im wertewesten versuchen aktuell „den Liberalismus zu erneuern“ (was auch immer das heißen mag …), um den rechten Kräften innerhalb Europas entgegenzuwirken. Putins Kritik hat den Liberalen in einer gewissen Weise Auftrieb gegeben, da sie sich („ihn kritisierend“) in Szene setzen konnten und somit ihre Ideologie noch stärker anpreisen konnten.

    K: Ich möchte hier anknüpfen. Den Liberalismus BESITZT niemand! Er gehört niemanden! Während des Kommunismus haben sich viele Intellektuelle im Osten nach den Werten im Westen gesehnt. Heute sind viele dieser Werte ein Bestandteil des russ. Alltags. Wer in letzter Zeit in Russland war, hat sehen können, dass das kein totalitäres Land ist … über autoritär können wir diskutieren … aber totalitär auf keinen Fall. Aus dieser Perspektive heraus, leben die Menschen in Russland in vielen Bereichen des Alltags wie im wertewesten; ohne z.B. ein Einwirken von Polizei und/oder Geheimdienst.

    Wo liegt das Problem? Was versucht der wertewesten? Er versucht nun eine Sache, die in sich widersprüchlich ist. Er versucht eine allgemeine Errungenschaft der Menschheit („liberale Werte“: eine Errungenschaft, die allen Menschen auf der Erde „gehört) als Monopol des wertewestens darzustellen; sozusagen: zu privatisieren. In der Tat haben sie daraus einen säkularen Pseudo-Glauben gemacht. Die Rede ist von einem ideologischen Überbau, der die liberale Werte an und für sich nicht beinhaltet. Eigentlich geht es bei der ganzen Angelegenheit vielmehr um Geopolitik und nicht um liberale Werte; Motto: Bist DU mein geopolitischer Feind, hast DU automatisch keine liberalen Werte. Vergleicht man heute z.B. die britische Gesellschaft mit der Russischen, so sind die Unterschiede (formell betrachtet) sehr gering.

    I: Wenn man sich die letzten Jahrhunderte ansieht, so waren die Unterschiede der Basiswerte oder des Alltags niemals geringer als heute. Die Russen sind heute liberaler als sie es jemals waren. Aber! Das scheint immer noch nicht genug zu sein, um Konflikte beseitigen zu können.

    K: Allerdings; diesbezüglich (Anmk: liberales Russland) gibt es KEINE Anerkennung von wertewesten-Seite. Russland wird als eine Art „getarnte UdSSR“ gezeichnet (mit primitivem, autoritärem Führern).

    Moderatorin: Interessant war, dass Trump Putins Aussagen sogar unterstützt hat …

    K: Es ist relativ schwierig, präzise herauszuarbeiten, was der Mann (Anmk: Trump) überhaupt denkt. Er ändert ständig seine Aussagen (vermutlich aufgrund veränderter Gegebenheiten). Es ist ziemlich gut gelungen, seine REALE Macht einzugrenzen. Es ist daher – wie gesagt – ziemlich schwierig, ihn und seine Aussagen zu analysieren. Es gibt jedoch Stimmen in den vsa, die behaupten, dass sogar „die vsa (als „Hauptstadt“ des neo-Liberalismus) ein Opfer des neo-Liberalismus geworden ist“. Die Streitkräfte der vsa haben in der Vergangenheit häufig nicht die nationalen Interessen der vsa vertreten, sondern die Interessen eines „nationalen Kapitals ohne Vaterland“. Das war ja auch der Grund, wieso Trump gewonnen hat. Im Grunde wäre Trump Putin näher als vielen anderen; und das nicht etwa weil er Putin/Russland nahe steht, sondern weil er gegen Handlungen ist, die den nationalen Interessen der vsa entgegenstehen.

    I: Das hat auch damit zu tun, dass die republikanische Partei (die demokratische sowieso …) eine heterogene Ansammlung verschiedenster Interessen ist. Was Trump persönlich betrifft: Er ist ganz und gar KEIN Konservativer (was kümmern ihn z.B. Fragen bez. Abortus oder Rassenprobleme etc.). Er ist der Träger einer „zusammengeschusterten“ konservativen Politik (das „zusammengeschustert“ schein ihn nicht sonderlich zu stören).

    Zu obimbo: er ist z.B. ausgewichen, die Ehe so zu definieren, wie es die fanatischsten Anhänger des Liberalismus in seiner Partei gerne gesehen hätten. Er war hier weitaus konservativer als das gezeichnete Idealbild der ami-Liberalen. Wie wir aus beiden Beispielen sehen können, sind die ami-Präsidenten häufig nicht in einer „vollkommenen Symbiose“ mit ihren Parteien.

    Moderatorin: Putin hat sich vor allem auf die Migranten-Krise „gestürzt“. Es kann nicht sein, dass wegen „politischer Korrektheit gegenüber Migranten“, die restliche Bevölkerung buchstäblich terrorisiert wird. War die Migranten-Krise der Auslöser für den Untergang des sog. Liberalismus?

    K: Eines vorweg. Die Migranten-Krise kann der Auslöser gewesen sein; grundsätzlich liegt das Problem aber viel tiefer … viele tiefe Gräben waren schon vorher da.

    Eine Grundsatzfrage: Wem gehört eigentlich Deutschland? Vor vier Jahren war ich in D und konnte an den Wänden lesen: „Kein Mensch ist illegal“. Mit anderen Worten: Jeder Mensch, wo immer er geboren ist bzw. woher er kommt, hat das Recht hinzugehen, wohin immer er möchte und somit de facto Grenzen und rechtliche Hindernisse zu ignorieren. Das ist eine Art radikaler Ideologie, die partikulare Staaten, partikulare Interessen und schließlich partikulare Vaterländer negiert.

    Putin kritisiert hier einiges, was den wertewesten im hohen Maße nervt. Seit 2014 (seit dem – vom wertewesten – in der Ukraine ausgelösten Putsch) ist Russland in der Defensive; aus der heraus, es sich verteidigt. Häufig waren das „ungeschickte“ Konstruktionen des wertewestens (z.B. Flugzeugabstürze, Skripal etc.). Hier tritt nun Putin (Anmk: aktiv) als Vertreter einer „souveränistischen“ Position auf (wobei er zu den Deutschen (u.a. aufgrund seiner früheren Tätigkeit in D) ein besonders Verhältnis hat). Was will Putin aber eigentlich sagen? Das ist KEINE Kritik an D, sondern ein (an Europa gerichteter) Appell! Europa soll begreifen, dass Russland im Prinzip als Verteidiger staatlicher Souveränität auftritt. Es ist also keine Problem einer Person zu helfen, die in Schwierigkeiten geraten ist. Jedoch! Wenn man Tag der offenen Tür spielt und unkontrolliert die Massen hereinlässt, dann kann das nicht gut gehen.

    Russland versucht aus der Defensive zu kommen, indem es eine Art (nennen wir es einmal so …) „entfernt verwandten“ Gaullismus vertritt; Europa als eine Gemeinschaft der Vaterländer.

    Moderatorin: Ist die Kritik an Putin nicht eigentlich eine Kritik der rechten Kräfte in Europa?

    K: In der Tat. Die sog. liberalen Kräfte werfen (z.B. auch einer Afd) vor: eine ideologische Kongenialität zw. dem „autoritären“ Putin und den div. rechten Kräften in Europa.

    I: Hier haben wir ein weiteres Problem. Wer soll letztlich souverän werden? Die nationalen Staaten gegenüber der eu oder die eu gegenüber globalen Kräften? Das ist ein Kampf innerhalb der eu; sprich: die eu ist definitiv in mehrere Lager gespalten. Der erste Punkt auf der Agenda der neu formierten Kommission: die Kontrolle der Außengrenzen. Im Grunde ist es ein Wettlauf, wer letztlich das politische Narrativ kontrollieren wird: „WIR (eu/Brüssel) wollen die Politik innerhalb der eu kontrollieren/beschließen; und nicht die rechten Kräfte … die sog. „Populisten, die uns 30 – 40 Jahre zurückwerfen wollen“. DAS ist das reale politische Dilemma der eu. Auf welcher Basis werden wir Souveränität aufbauen (Niveau der eu gegen China, Russland, amis oder sogar brits in Zukunft … oder auf nationalem Niveau).

    K: Aus meiner Sicht ist die Tendenz relativ klar. Die eu hat den Höhepunkt ihrer Souveränität hinter sich gelassen. Die nationalen Kräfte sind dermaßen im Aufwind, dass ich da keine Rückkehr sehe. In Perspektive werden immer mehr Befugnisse wieder Richtung Nationalstaaten wandern, da sich die eu z.B. in der Migranten-Krise als unfähig erwiesen hat.

    Moderatorin: Hat der wertewesten etwa Angst, dass Russland zum „Anführer einer souveränistischen Bewegung in Europa“ werden kann?

    I: Schwierige Frage. Die Chance ist eher als gering einzuschätzen. Der Sog der eu (gemeinsame Grenzen, gemeinsame Familie) ist groß. Die „Hauptkritiker“ innerhalb der eu sind im Osten. Orban ist kein besonderer Kritiker Russland … die Polen sind dafür umso vehementer anit-russisch eingestellt … auch Rumänien geht in diese Richtung. Die rechten Kräfte in Europa sind stark heterogen. Sie haben wenig Gemeinsames; außer gegen Brüssel zu sein. Das ist generell ein klassisches Problem der Rechten: geringe „Brüderschaft“ untereinander (z.B. der polnischen Rechten und der dt. Rechten … die jeweiligen nationalen Interessen sind Lichtjahre voneinander entfernt … Wie sollen die zusammenarbeiten? … außer auf „sehr dünnem Niveau“). Daher: Russland hat hier geringe Chancen, Anführer oder eine Art Sammelbecken zu werden.

    Andererseits: Für Russland war das Aufzeigen des nicht-Funktionierens der eu Erfolg genug. Russland wird hier vielmehr die Rolle des Kieselsteins im Schuh spielen, als div. rechte Parteien um sich zu scharen.

    1. 2. Teil

      Moderatorin: Die These von donald tusk: „Putin stört der Liberalismus. Der (wertewesten-) Liberalismus soll reiner Selbstgefälligkeit dienen. In Wahrheit ist er die Herrschaft von Recht und von Menschenrechten.“ Ist der Liberalismus tatsächlich der Stützpfeiler des Rechts bzw. der Menschenrechte?

      K: Nein! Absolut nicht. Sie können einen Rechtsstaat haben … wie z.B. Österreich-Ungarn. Ö-U war ein Rechtsstaat par excellence. Wenn Sie andererseits den Grad der Freiheit oder die Atmosphäre innerhalb der Gesellschaft von Ö-U mit Serbien (um 1914) vergleichen, werden Sie feststellen, dass Serbien ein unvergleichlich freierer Staat war. Ö-U war eines par excellence: ein autoritärer Staat (mit röm.-kath. Fundament). Der eklatante Unterschied im Grad der Freiheit war der Hauptgrund, wieso viele Ö-U-Untertanen (viele Slawen … ja sogar Nicht-Slawen) im Kampf „David gegen Goliath“ mehr Sympathien für die Serben hatten.

      Wie bereits erwähnt, haben wir es mit einem säkularen Pseudo-Glauben zu tun, in dem allgemeine Errungenschaften (wie z.B. Menschenrechte … ich spreche hier ausdrücklich nicht von den sog. HÖHEREN Werten … dem „spezifischen Lebensstil HÖHERER Wesen“ im wertewesten … sondern ganz „ordinären“ Menschenrechten) und der Rechtsstaat ganz alleine auf die Kappe des Liberalismus gehen sollen. Das ist schlicht und ergreifend: FALSCH! Das sind Argumente, die kein „normaler“, seriöser Mensch akzeptieren kann. Diese und ähnliche Argumente werden im ideologischen Kampf gegen „das Imperium des Bösen“ genutzt; frei nach dem Motto: im bösen, bösen Russland gibt es keine Freiheit … und die bösen Russen wollen diese „Unfreiheit“ auch in unser „eu-Heim“ bringen.

      Der Schlüsselpunkt in der ganzen Angelegenheit: Beim angeblichen „Kampf um Werte“ geht es ausschließlich um Geopolitik. Ich würde es als „geopolitischen Totalitarismus in internationalen Beziehungen“ bezeichnen. Wo wir ein anglo-ami-Zentrum haben, welches davon ausgeht (nach dem Trägheitsmomentum (Anmk: im engl. = intertia) der 90-er Jahre … eigentlich … de facto nach der Dynamik der letzten 200 Jahre), das Tempo der Menschheitsentwicklung WELTWEIT diktieren zu können. Da sich die Welt unausweichlich Richtung Multipolar bewegt, versucht der wertewesten etwas aufzuhalten, was UNVERMEIDLICH ist. Folglich kämpft der wertewesten gegen „die Geschichte/Historie“ an. Diesen Kampf werden sie zwangsläufig verlieren.

      Würde der wertewesten sich hinstellen und behaupten: „Wir wollen die Hebel der Macht nicht aus der Hand geben! Wir wollen weiterhin herrschen!“, dann wäre dies ziemlich „unverschämt“. Kein Mensch würde dies akzeptieren können (außer natürlich jenen, die direkt in die div. Machtstrukturen eingebunden sind …). Daher konstruieren sie folgendes Märchen: „Wir haben eine FREIE Welt! Die liberale Welt! UND wir haben Feinde da draußen! Wir wollen unseren Lebensstil unbedingt beschützen! Daher müssen wir gegen das Imperium des Bösen KÄMPFEN! Ergo: Wir müssen gegen die anit-Liberalen aus Russland kämpfen!“

      Hier ist wichtig: Es wird – außerordentlich geschickt! – die Vertauschung/Umkehrung von Thesen und Fakten genutzt. Man nimmt eine Form der Allophilie (Anmk: Skala zur Erfassung von „Liebe zum Anderen/Fremden“) her und nimmt es gleichzeitig als Schlüsselfaktor, um „festzustellen“, ob jemand (z.B. ein anderer Staat) liberal ist oder nicht. Wenn nun in weiterer Folge dieser Staat Schwulenparaden abhalten lässt und z.B. gleichgeschlechtliche Ehen erlaubt, dann haben wir nach außen hin den Anschein einer FREIEN Gesellschaft.

      Aber! Was passiert eigentlich? Dieser Staat schaltet sich mit dem wertewesten gleich. Er verhält sich nach außen hin, so wie es vom globalen Zentrum der Macht gefordert wird. Hier kommt es zu einer Asymmetrie in der Gesellschaft, da teilweise von „übertriebenen Freiheiten“ die Rede ist. Von Freiheiten, die purer Selbstzweck sind (wobei sie streng genommen NICHT Selbstzweck sind, da sie ja im Kampf gegen „das Imperium des Bösen“ geschickt eingesetzt werden …)! Außerdem: Wird übertrieben Freiheit für Minderheiten gefordert, so geht das selbstverständlich auf Kosten der Mehrheit! (Anmk: jemand muss letztlich DAFÜR „bezahlen“ … in jeder Hinsicht).

      Andererseits: Dieser Staat, dem nach seinem „Eintritt ins eu-Paradies tausende Blüten blühen“, verhält sich außenpolitisch vorbildlichst bzw. folgt dem Machtzentrum aufs Wort. Dieser nun („abartig-übertrieben“) liberale Staat kann innenpolitisch „ganz andere Töne spielen“. Was ich damit meine: Schauen Sie sich latent faschistische Staaten an; wie z.B. Estland, Lettland und in jüngster Zeit leider auch unser Nachbar Montenegro …

      Moderatorin … und die Ukraine …

      K: Die Ukraine ist KEIN latent faschistischer Staat. Die Ukraine ist ein OFFEN faschistischer Staat! In den latent faschistischen Staaten haben sie eine Art ethnozentrisch definierte Herrschaft, die in ihrem Land div. Minderheiten OFFEN(!) terrorisieren. Sie haben hier nicht nur offenen Staatsterror, sondern überdies noch offenen Terror des Mobs. All diese Staaten können nach KEINEM EINZIGEN Kriterium als Sinnbild des Liberalismus angesehen werden.

      Auf den Punkt gebracht: Diese Staaten sind einerseits perfektest in alle eu-ro-atlantischen-Arrangements eingebunden, während sie andererseits im eigenen Land diskriminieren können; buchstäblich: WAS DAS ZEUG HÄLT! Auf jeglicher Basis … ob ethnisch, religiös, national … und „kein wertewesten-Mensch“ regt sich darüber auf.

      Moderatorin: Das alles heilende Rezept lautet also: „Du musste es nur schaffen, in eu und/oder nato aufgenommen zu werden … dann bist Du per Definition liberal … und kannst folglich machen: Was Dir gerade einfällt … in den Sinn kommt … in den Kram passt etc.“

      K: Genauso ist es. Du kannst dann einerseits Schwulenparaden abhalten und gleichzeitig z.B. Serben malträtieren; da hast Du dann bei rd. einem Drittel „serb. Minderheit“ nur rd. 5 % Serben in öffentlichen Ämtern usw. usf (Anmk: nach demselben Schema werden russ. Minderheiten in z.B. Lettland und Estland diskriminiert … und kein Schwein aus Politik und/oder Medien des wertewestens wackelt auch nur mit dem Ohr … aber die Liste ist VIEL länger … dazu gehören u. a. Polen, Kroatien etc. etc. … die FAUSTREGEL ist denkbar einfach: Überall, wo sog. „nicht-liberale Minderheiten“ vorhanden sind (Minderheiten, die „nicht-liberalen Völkern“ zugeordnet werden können), kann zugeschlagen werden bzw. diese können „locker“ diskriminiert/vetrieben werden … sie sind Feinde!). Aber dieser Terror ist für den wertwesten: überhaupt kein Problem! (Anmk: da der wertwesten – wie wir alle wissen – ganz andere Probleme hat …).

      Moderatorin: Wer ist in der ganzen Schose der Schiedsrichter, welcher entscheidet, wer „gut und somit liberal“ ist und wer nicht? Wer macht hier „die Strichliste“? Ist die Aufnahme in die nato, jenes Ereignis, welches „alle Minus auf der Strichliste“ verschwinden läßt? (Anmk: und natürlich dafür sorgt, dass auch in Zukunft auf der Minus-Seite NICHTS mehr aufscheinen wird!)

      I: Mir scheint, der Schiedsrichter sitzt heute immer noch im amiland, da amiland beide Projekte (eu und nato) federführend „organisiert/betreut“. Aus russ. Perspektive: Die Russen stehen hier nicht ausschließlich „mit der eu“ oder ausschließlich „mit amiland“ auf Konfrontationskurs. Sie sind vielmehr mit symbiotischen Handlungen von eu/nato/amiland konfrontiert. Das ist für Russland ein relativ großes Problem. Wobei „die roten Linie Russlands“ von Organisation zu Organisation unterschiedlich ist. Russland schafft es, hier zu differenzieren, wobei sie grundsätzlich davon ausgehen, EINEM Feind gegenüberzustehen.

      Ich stimme meinem Kollegen vollkommen zu: In erster Linie geht es um Geopolitik im weitesten Sinn (präziser: Außen- und Sicherheitspolitik). Erst in zweiter Linie um „ideologisierte Zivilisation“.

      Da der wertewesten-Liberalismus offensichtlich in einer Krise steckt, bedarf es eines intensiven Diskurses, der aufmunternd wirken soll/den eigenen Leuten Mut machen soll. Hintergedanken: Durch den Diskurs „kaufen wir ein wenig Zeit“ … „gleichzeitig werden WIR definieren, wie Liberalismus im nächsten Jahrzehnt auszusehen hat“ …

      Wie das alles letztendlich Enden wird, ist schwer vorherzusagen …

      Moderatorin: Der ital. Premier Conte hat gesagt: „Das Problem der liberalen Idee ist nicht ein Problem moderner, liberal-demokratischer Systeme; sondern vielmehr der Eliten.“ Ist das tatsächlich so?

      K: Ich finde die Definition gut. Wenn wir in die 50-er Jahre zurückschauen. Da hat ein Herbert Marcuse (linker Denker) gemeint: „Die liberale Demokratie ist die perfekteste Form von weichem Totalitarismus.“ Bei hartem Totalitarismus müssen Sie Gewalt anwenden oder zumindest direkt mit Gewalt drohen; eben Druck auf die Menschen ausüben. Beim weichen Totalitarismus ist das alles nicht notwendig. Der weiche Totalitarismus hat Jahrzehnte ausgezeichnet funktioniert … bis die Wirtschaftskrise kam … kurz darauf dann die Migranten-Flutung. Ab da wurden jene Themen, die bis dahin unter den Teppich gekehrt wurden, auf den Tisch gelegt. Hier wurde nun „aufgedeckt“, dass sich unter dem Deckmantel der liberalen Demokratie ein Bündnis bestimmter Eliten versteckt.

      Mit anderen Worten: Solange das System funktioniert hat, haben die Bürger „da nicht so richtig hingesehen“ bzw. einfach weggeschaut bzw. „es halt so laufen gelassen“. Mit Ausbruch der Krise wurden viele „stillschweigende Arrangements“ auf einmal von der Öffentlichkeit unter die Lupe genommen. Hier geht es primär nicht nur um die Brüssel-Eliten, sondern um die nationalen Eliten. Daher ist die Diagnose von Conte ziemlich in Ordnung.

      Moderatorin: Wie wirkt sich eigentlich die liberale Krise im wertewesten auf uns aus?

      K: Grundsatzfrage: Kann ein Mensch gleichzeitig liberal und gegen die Anerkennung des Kosovo sein? Jeder vernünftige – und somit DENKENDE – Mensch wird sagen: „Natürlich geht das!“ Genau das könnte für unsere Gesellschaft eine Art Lackmustest werden. Sind wir in der Lage, solche Menschen nicht sofort in die Rechte/Konservative-Ecke zu stecken? Ein völlig normal-liberal denkender Mensch kann der Überzeugung sein, das Kosovo wäre eine innere Angelegenheit, in die sich kein Außenstehender einzumischen hätte. Während die sog. „künstlichen Liberalen“, die den „Fetisch-Werten“ aus brüssel und washington blind folgen, per Automatismus für eine Anerkennung des Kosovo sind. In weiterer Folge suchen sie eigentlich nur noch nach „plausiblen“ Gründen, die sie ihren Wählern „verkaufen wollen“ … Warum/weswegen das so halt stattzufinden hat und uns eigentlich nur guttut.

      Moderatorin: Hat nicht pro und contra Anerkennung des Kosovo die Gesellschaft in zwei Lager gespalten; in Konservative/Traditionalisten und Liberale? Oder?

      K: Das Verhältnis zur Tradition ist eine kulturelle Frage; kulturell-identitär. Das Verhältnis zum Staat ist eine patriotische Frage. Jemand kann also mMn links oder rechts stehen (durchaus auch radikal) und gleichzeitig patriotisch sein.

      zum Thema eu: Unsere Leute sehen die Rettung bzw. ein besseres Leben mit dem Eintritt in die eu. Offenbar gehen sie in ihren Vorstellungen/Träumen davon aus, dass den eu-Mitgliedern Reichtum und Wohlstand „bei deren Eintritt ebenfalls irgendwie von außen zugeflogen sei“. Viele scheinen vollkommen auszublenden, dass man zum Wohlstand beitragen muss bzw. den eigenen Staat auf Vordermann bringen und davor die Ärmel aufkrempeln muss.

      Was sich vor allem die neo-liberale Strömung wünscht: 1. um jeden Preis aufgenommen werden; 2. reich werden ohne viel Zutun; 3. brüssel soll denken und lenken/anordnen, während wir uns „einen schönen Lenz“ machen … sooo wie alle anderen auch …

      Fakt ist: Mit einem Beitritt hören wir auf, selbständig zu denken … von selbständigem Handeln ganz zu schweigen …

      1. Lieber Sloga – Respekt – aber glauben Sie nicht Alles, was Sie ÜBER Trump lesen.
        Beobachten Sie, was passiert. Es passiert eine Menge. Viele kriegen das jedoch nicht mit.

        Ich übrigens auch nicht!
        😉
        Sie sind eine ganz gute, um die Wahrheit bemühte, Seele. Mit sehr viel Wissen!

        1. @ Paul Wilhelm Hermsen

          Ich habe bloß übersetzt (außer die mit „Anmerkung“ gekennzeichneten Passagen in Klammer). Da die übrigen Aussagen von Prof. Dr. Koprivica mMn durchaus schlüssig sind, hat mich dieser Teil zum Nachdenken angeregt (generell war die Sendung quasi eine Nachlese des Interviews mit Putin, welches zeitgleich mit Teil 1 meiner Übersetzung bei Analitik Erwähnung fand (dort kann man auch einen Link zu einer dt. Übersetzung des Interviews finden) … plus der darauffolgenden wertewesten-Entrüstung).

          Grundsätzlich: Wir nehmen uns (immer noch!) viel zu wichtig! (letztlich: viel zu „gut“)

          In unseren Träumen (besser gesagt: Vorgaben der „alternativen-wertewesten-Medienhure“ mit „durchtriebener“ Untersützung der MSM-Medienhure … nach dem Motto: böser Polizist – guter Polizist) ist Donald der Prinz auf dem weißen Pferd, der das Böse in den eigenen Reihen letztlich besiegen wird und mit der wunderschönen Prinzessin von dannen reitet … Ist das tatsächlich so?

          Wenn ein vernünftiger, (mit-)denkender Mensch von klaren Verhältnissen ausgeht (China = Kohle, Zaster; Russland = dominierende Waffen), welche Rolle bleibt da für die amis über?

          Ich möchte Donald weder ans Bein pinkeln noch ihn in den Himmel loben. Er ist Geschäftsmann und somit: ein Händler/Feilscher vor dem Herrn. Außerdem ist er bisher in der ami-Wirtschaftswelt nicht unbedingt immer auf die Butterseite gefallen (viele Bankrotte). Er hat da vermutlich noch einige Rechnungen offen (und vermutlich nicht viel Sympatie für die („gesamte“) ami-Elite übrig = VIEL Motivation in die Richtung).
          Daher: idealer Mann für die zukünftigen Aufgaben!
          Aus ami-Perspektive: einerseits Feilschen was das Zeug hält – andererseits: im eigenen Haus „aufräumen“ … „aufräumen“ mit ganz großen Anführungszeichen, da er 1. das nicht alleine entscheidet (falls er da überhaupt was zu sagen hat) und 2. weder Ziel noch Aufgabe ist, den Prinz auf dem weißen Pferd zu spielen … er möchte tun, was er sein ganzes Leben getan hat: den besten Preis herausholen!

          Warum fahren China/Russland da nicht einfach drüber und sagen an, was Sache ist? Da muss man in die 90-er zurück. Offenbar hat das russ. Militär mit dem nuklearen Potential „gedroht“ und somit sich den nötigen Freiraum geschaffen, um letztlich Jelzin zum Abdanken zu bewegen … und Putin an die Spitze zu hieven …

          Das ami-Militär könnte folgendermaßen argumentieren: „Liebe Freunde! Wenn Ihr Russen und Chinesen zu „doll“ andrückt, dann könnte es bei uns zu einem Bürgerkrieg kommen. Wenn es zu einem Bürgerkrieg kommt, wird die Lage sehr, sehr chaotisch. Wird die Lage sehr, sehr chaotisch, können wir KEINE Garantien mehr für das nukleare Potential übernehmen … was damit geschehen wird bzw. in wessen Hände es fallen könnte …“

          1. Betrachten wir die Sache positiv:

            1. Putin hat offensichtlich ausgesprochen, was ihm schon Jahre(!) auf der Zunge lag.

            2. Soweit wir Putin bisher „mitbekommen haben“, spricht er Dinge erst aus, wenn sie bereits – auf die eine oder andere Weise – als ERLEDIGT betrachtet werden können (vorher macht es ja bekanntermaßen keinen wirklich großen Sinn, da es nur Unruhe stiftet … da es: „nicht unbedingt allzu hilfreich ist, in aller Öffentlichkeit Kritik zu üben, sofern der Prozess noch nicht ganz abgeschlossen ist“).

  39. Wieder einmal ein kleiner Anstupser für mich.

    Ped bei Peds-Ansichten:
    https://peds-ansichten.de/2019/07/propaganda-techniken/

    Ausgehend von einer Übersetzung vom 12.05.2019
    https://www.theblogcat.de/archiv/archiv-2019/mai-2019/
    http://sultanknish.blogspot.com/2019/05/the-brainwashing-of-nation.html

    !!! Blubb !!!
    Auf einmal erschliesst sich mir dieser ganze neue Medienhype gegen „Rechts“.

    Da in den USA die Partei der Demokraten als „Links“ und die Partei der Republikaner als „Rechts“ bezeichnet wird, wird dieses simple Schema 1:1 auf Deutschland und Europa übertragen. ( Europäische Kolonien. Europäische Vasallen. ) Man macht sich in den Thinktanks nicht einmal mehr die Mühe diese Links-Rechts-Strategie für Europa/D irgendwie verdauhlich aufzudröseln. Und von diesen ganzen hippen Organisationen, Medien und Parteien wird das dann so auch 1:1 übernommen.

    Die Leidbilder und Ideen der Demokraten und sämtlicher angeschlossener Nepperorganisationen sind gut.

    Die Leidbilder und Ideen der Republikaner und den Ihnen zugehörigen Nepperorganisationen sind schlecht. In Deutschland dann idealerweise noch mit dem Stempel Nazi erhöhbar.

    Justiz, Bildung, Medien, Politik und Religion sind geflutet mit buntdenkenden und buntgläubigen Menschen. Diese indoktrinierten gutgläubigen überwiegend „light“ gebildeten Menschen folgen einer mAn wirren Idee wohlhabender gelangweilter Philantrophen mit viel Freizeit.

    Deutschlands Energiepolitik beispielsweise ist ein Spiegelbild des Sachverstandes seiner handelnden Eliten. Windkraft und Sonnenstrom. Alles andere schnellstmöglich abschalten. Aber in den Spitzenzeiten muss D immer mehr Strom importieren und wenn der Wind mal weht und die Sonne scheint müssen wir unsere Nachbarländer bitten unseren überflüssigen Strom gegen viel Geld abzunehmen.

    Die Schweiz baut an vielen Windparks in D mit oder ist daran beteiligt. Sie verkaufen D dann Strom aus der Schweiz zu hohen Preisen wenn D Strom braucht. Und sorgen dafür, wenn der Wind bläst und niemand den deutschen Windkraftstrom braucht, das Sie Ihn gegen viel Geld D wieder abnehmen. Was für ein geniales Geschäftsmodell !

    Alle Anrainerstaaten sollten schnellsten Kraftwerke rund um D bauen. Die Grünen wo es nur geht unterstützen. Wenn D nur noch Strom aus Sonnen- und Windenergie hat, ist es auf den Strom aus den Nachbarstaaten angewiesen. Und natürlich auch beliebig erpressbar. Und der deutsche Steuerzahler zahlt diesen Irrsinn.

    Aber Stopp. Doch nicht Alle deutschen Bürger zahlen für diesen Irrsinn ! Nein. Diejenigen, die es sich in Staats- und anhängigen Ämtern, Posten und Organisationen gemütlich und bequem gemacht haben bezahlen Ihren Strom ja aus den Steuern der noch arbeitenden Restbevölkerung.
    Und diese steuerzahlende Restbevölkerung hat dann nicht mal mehr sicheren Zutritt in öffentlichen Einrichtungen. Bädern zB aktuell.

    Und der neue grüne Adel fährt in seinen neuesten TeslaLimousinen umweltneutral durch die deutschen Länder und erzählt überall „Wie gut es uns (IHNEN) geht !“.

    (Irrsinn. Ich bin richtig wütend.)

    … meine 2 Pfennige zum Sonntag.

    1. Auch TOP!
      DANKE!
      Hier mal ein Link zu Joe Päng.
      Damit kehrt wieder Ruhe ein.

      https://open.spotify.com/track/2FRnxuLDZ4vSdvER2Xzrv2?si=G7U8aNQ9T6OP3e0RQkHrmw

      „Joe Päng“ war übrigens kein Deutscher, sondern Pole.

      Die Polen waren seit jeher ein, historisch betrachtet, und auch den Deutschen gegenüber, feindliches, recht dummes Volk. Gegenwärtig zeichnen sich da wieder gewisse Parallelen zur damaligen Zeit ab.

      Sie haben aber auch unglaublich beseelte und nahezu zauberhafte Individuen, Künstler, hervorgebracht.

    2. @vidga,

      auch von mir Besten Dank für den Link – allerdings scheint mir (wieder einmal) das die Menschheit (auch) auf dem Gebiet der Psychologie recht wenig weiß.

      Der Autor schreibt das für eine Gehirnwäsche mehrere Dinge zusammenkommen müssen:

      1.) Die Umgebung muss kontrolliert werden. Das wäre dann in unserem Fall wohl die wertewestliche Berichterstattung von ARD & ZDF.

      2.) Ich muss dem Opfer eine Krise aufzwingen. Davon gibt es ja selbst hier mehr als genug – es müssen nicht einmal 3 Türme sein, die sich in Asche verwandeln.

      3.) Ich muss bei dem Opfer Emotionen wecken wie Schuld, Liebe, Hass oder Scham. Ich überlege was das hier in unserem Fall konkret wäre?

      Vielleicht die Schuld nicht genug getan zu haben um Menschen vorm ertrinken im Mittelmeer gerettet zu haben?
      (Meine Schuld würde ich dann beispielsweise darin sehen die Nato nicht früh und entschieden genug bekämpft zu haben).

      4.) Muss ich die Emotionen unter 3.) nutzen um die Person durch die Krise zu führen und bei dem Opfer einen neuen Glauben zu installieren.

      Nur… warum funktioniert das bei mir nicht? Und bei Ihnen – geschätzter vidga – ebenfalls nicht? Vielleicht weil wir Punkt 1 schon nicht mitmachen – oder eine Krise nicht akzeptieren und hinterfragen? Das Argument mit den intelligenten Menschen, die anfälliger sein sollen kann ich auch nicht nachvollziehen. Das hab ich schon so oder so erlebt.

      Ich werde über den Punkt nachdenken, eine Antwort habe ich nicht.

      1. @Helm ab zum Gebet

        Werter Helm ab zum Gebet.
        Ich denke wir beide sind jenseits der 39 Jahre und sind für derleih Propaganda keine Zielgruppe mehr. Mit über 39 Jahre sind wir jetzt in der Gruppe „Nazi“ angekommen.

      2. Leider ist intelligent sein, heutzutage überhaupt kein zuverlässiges Kriterium mehr. Ich würde ja eher sagen, wer intelligent und klug ist, der ist noch am ehesten vor all der Propaganda gefeit.

        Die alte Bauernschläue – insbesondere die Bauern der schwäbischen Alb sind da zu nennen – hat noch so manchen Gelehrten bis auf die Unterhose ausgezogen.

        Intelligent mag richtig angewandt mehr Potential haben, aber orientierungslos der Klugheit meiner Meinung nach unterlegen.

        Die Klugheit oder früher oftmals für eher schlichte Leute genannte Bauernschläue, ist meist nichts anderes als den gesunden Menschenverstand zu gebrauchen.

    3. @vidga

      Ich habe den Peds – Artikel gelesen, offenbart eigentlich nichts wirklich Neues – ist aber selber subtile liberale Subversion – nämlich die Techniken selbst sind schlecht. Das ist aber leider falsch im positiven Sinne werden nämlich diesselben Techniken angewandt z.b. durch die Mutter etc. die Schule usw. was ’neu‘ ist, ist synthetische Szenarien zu schaffen und zu lügen – DAS erst macht die Techniken giftig. Desweiteren zeichnen sich die Resultate immer durch kurze Kohärenzketten aus, d.h. das ganze Konstrukt hält einer logischen rationalen Analyse nicht stand – eben wie die Russiagate – Halluzination, oder der Greta Wahnsinn.
      Es gibt eine Gruppe von Menschen die dafür nicht empfänglich sind, nämlich jene welche aufgrund ihrer ‚Kultur‘ über Werkzeuge verfügt solche Konstrukte zu analysieren und zu bewerten – das ist nur möglich wenn man selbst einer Konstruktion folgt die selbst explizit sich darlegt, wie z.b. die klassische Philosophie und in Erweiterung das Christentum. D.h. ein Wissen um die Fundamente einer Theorie und der inhärenten Logik. Die Aussage dass wir vom Unterbewusstsein beherrscht sind ist falsch für diese Art Menschen, nicht mehr beherrscht, sondern nur noch beinflusst.
      Dass dies ein sehr zentraler Punkt vieler Religionen ist, ist kein Zufall sondern Ausdruck einer höheren kulturellen Entwicklungsform – und es ist deshalb auch kein Zufall dass genau die ‚Religionen‘ an allem schuld sind und zerstört werden müssen – denn sie sind neben anderem im Weg und müssen weggeräumt werden um die totale Kontrolle über das humane Substrat zu erlangen.

      DAS legt der Peds Artikel NATÜRLICH nicht offen dar, denn er operiert innerhalb der Matrix.
      Übrigens operiert die Gruppe um Pjakin (Fonds für konzeptionelle Technologien) ebenfalls auf einer Meta-Ebene welche es erlaubt solche manipulativen Operationen zu durchschauen und zu bewerten, aber ein klassisch geschulter Philosoph oder ein Marxist, Christ oder Buddhist können das ebenfalls ohne Probleme.

      1. @HDan . Es brauch nur einen Bruch in der Matrix, nur einen. Leider setzt dieser Bruch eine tiefe eigene Wahrnehmung voraus. Bei mir war es das Vaterunser. – Und vergib deinen Schuldigern- Meine tiefe Frage war, warum vergibt man mir den zweiten Weltkrieg nicht, als nachwachsende Generation. Wenn man das logisch verfolgt kommt man natürlich in Abgründe. Dann fragt man sich, wen nützt es und dann muss man sehr tapfer sein, sich durch die Abgründe zu arbeiten. Die Frage bleibt jedoch, wann wird die Matrix gebrochen, was ist es, die (jungen) Menschen zu verankern , damit sie Fragen stellen können,bevor die Matrix zuschlägt. Wie kann ich/man diese Brüche herstellen? Wie kann ich Kindern helfen, selber zu denken? Die Matrix ist extrem kraftvoll. Wie kann sie durchbrochen werden.

        1. @Stubido,

          interessant – bei mir kam der Bruch mit der Matrix mit der Ukraine Krise (sehr spät – ich weiß, bin ich nicht sehr stolz drauf).

          Dabei hätte ich mich zuvor durchaus für einen aufgeklärten Menschen gehalten. Ich war Peter Scholl-Latour Leser, habe die us Angriffskriege verurteilt, kannte Teile & Herrsche, etc.

          Bei der Presse habe ich mich damals gefragt, warum die Journalisten so blöd sind – warum sehen die nicht das Scholl-Latour mit seiner Libyen Kritik Recht hat, warum verhalten die sich so komisch in der Innenpolitik?

          Ich habe also schon damals gemerkt das etwas nicht stimmt – war aber weit davon entfernt zu sehen, dass das Ganze System hat.

          Wie kam es aber nun zu dem Bruch? Die zionistische und transatlantische Presse hatte mich eingelullt mit „liberalen“ Ideen: Andere Kulturen sind eine Bereicherung, trag deinen Teil zur Demokratie bei, denn du kannst etwas verändern, lass anderen ihre Freiheiten und fordere deine für dich ein,… usw. Sie verstehen was ich meine? Ein bisschen so entsprechend der alternativen Erziehung bei der Sendung mit der Maus oder Löwenzahn – wir haben uns alle lieb und sind alle OK. Und wenn sich die Presse auch ein bisschen merkwürdig verhielt – sie war weitgehend fair (aus damaliger Sicht), sie ärgert sich etwas über Pussy Riot oder Putins Homophobie, kritisiert vorsichtig Kriege der amis und ist mal spd und mal cdu.

          Mit der Ukrainekrise kam dann die offene Kriegshetze gegen Russland. Für jemanden der so schön eingelullt war im Sinne „liberaler“ Werte eine totale Kriegserklärung. Was war da los? Haben wir uns denn nicht alle lieb? Wieso so einseitig? Wieso so heftig? Und vor allem: Wo sind die Beweise?

          Ich denke die Presse musste wohl auf eine härtere Gangart umschalten, denn der 3. Weltkrieg ging jetzt in seine heiße Phase über. Rückblickend bin ich mir sicher das es aber deren größter Fehler war so ungestüm und schnell (und vor allem so drastisch) umzuschalten. Ich frage mich was die z.B. beim Irakkrieg 1990 „besser“ gemacht haben? Vielleicht hatten sie die Matrix, die Meinungshoheit besser im Griff? Mir scheint jedenfalls da hat jemand schlagartig die Nerven verloren.

        2. @Stubido

          Vergebung zeigt in zwei Richtungen, einerseits in Richtung des zu Vergebenden, und andererseits auf einen selbst, d.h. die Kraft und der Wille der Versuchung der Rache zu widerstehen und so ein absinken in Richtung Barbarismus nicht geschehen zu lassen.

          Nur – einem Gegner der einem nach dem Leben trachtet, und der geschwächt am Boden liegt – einem aber die Hand nicht reicht – muss letztendlich erledigt werden, diese Schuld muss man sich aufladen um grösseres Unheil von der Gemeinschaft abzuwenden (ich meine also nicht eine persönliche Fede, sondern eine Auseinandersetzung zwischen Gruppen).
          Vergebung ist also eine Handlung die ZWISCHEN zwei Kontrahenten stattfindet.

          Die Geschichte bezüglich Deutschland und seiner Schuld, ist wirklich in erster Linie ein Unterdrückungsvehikel, die Festschreibung einer Schuld auf ein Volk ist selbst ein zutiefst barbarischer Akt, zumal dieses Volk in gutem Glauben und guter Absicht den Kampf einstellte – sie hätten locker wie die Vietnamesen weiterkämpfen können – DAS hätte auf Seiten der Allierten wahscheinlich zu unhinehmbaren Verlusten geführt – aber sie taten es nicht, DENN, das deutsche Volk wollte den Krieg nicht – es war die Führung welche diesen plante (aus welchen Gründen auch immer).

          Ausserdem, hält man das deutsche Volk als ganzem für schuldig, dann sind die Amerikaner ebenso schuldig für die weit grösseren Mördereien, oder die Israelis und Zionisten für den Genozid an den Palästinensern usw. usf.
          Es ist sogar so dass in diesen Fällen ja noch keine Reue oder gar Aufgabe vorliegt, d.h. sie wären defacto als Volk !!!! verantwortlich und also eigentlich legitimes Ziel einer jeden denkbaren Vergeltung.
          Das alles führt also direkt in die absolute Barbarei zurück !
          Im Prinzip ist das klar, nur im Falle Deutschland’s wird das zumindest zum Teil relativiert auf Basis der ‚Judenvernichtung‘ – einer Handlung die als ausserhalb aller Geschichtlichkeit und Beispiel stehend dargestellt wird – obwohl ja gerade die jüdische Geschichte explizit Genozide enthält die radikaler und vollständiger durchgeführt wurden (in wessen Namen und auf wessen Geheiss ist dabei völlig irrelevant).

          Das beweist dass die Intentionen derer welche dieses Urteil über das deutsche Volk fällen und fällten dazu in keiner Weise legitimiert sind – sie können das sagen und behaupten, aber es ist faktisch irrelevant. Die Tatsache dass dieses vermittels staatlicher Gewalt durchgesetzt wird, macht es nur noch abscheulicher !
          Aber eben das ist Politik !

          1. @HDan,

            wenn Sie erlauben, lassen Sie mich Ihrer Beschreibung noch den Blick durch die rosarote Brille der Machtelite hinzufügen.

            Aus deren Sicht hatten sich ihre Weltbeherrschungspläne in Stalingrad zerschlagen. Wohl wissend was Sie dort angerichtet hatten, fiel ihnen nichts anderes ein als unter die Bettdecke unserer amerikanischen Freunde zu kriechen. Sonst hätte man ja auch irgendwie für seine Taten Verantwortung übernehmen müssen.

            Sie wussten das die amis und brits genauso korrupt und verkommen waren wie sie selbst – und man ihnen das Land und Volk ausliefern würde. Aber sie dachten sich: Lieber plündernder Vasall in 2. Reihe als Tod. Und diese Fraktion gibt es immer noch – zumal die amis alle Posten mit ihnen gewogenen Mafiosi’s besetzt haben. Danke, Konrad Adenauer!

      2. Werter HDan,

        vielen Dank für Ihre Einschätzung zum von mir eingestellten Beitrag bei PEDsAnsichten.

        Der von Ihnen bewertete und analysierte Artikel bei PEDsAnsichten beinhaltet , neben einem kurz gehaltenen Vorwort von PEDsAnsichten, einzig und allein eine Übersetzung.

        Ich habe deswegen keine Ahnung wie Sie nun zu einer Klassifizierung von und über PEDsAnsichten kommen ?
        Ich kann nur annehmen Sie haben nicht genügend Zeit gehabt um fundiert zu analysieren, Quelle und Anbieter zu unterscheiden. Originalquelle, Übersetzer (theblogcat.de) und von mir angebotene aufbereitende Quelle (peds-ansichten.de) finde ich wenig kritikwürdig.

        Es geht einzig um die Information.
        Und diese Information ist wichtig.

        Weswegen wird nun von Ihnen die Quelle in Frage gestellt ?
        Woher kommt Ihr Streben nach Kritik und Analyse ?
        Werter HDan ich kenne Sie bisher anders.

        Bin verwundert ob Ihrer schnellen „Analyse“ zu Quelle und Inhalt.

        Beste Grüsse an Sie werter HDan

        1. @vidga

          Ich meine natürlich nicht die Person oder Personen hinter ‚PED‘ sondern beziehe mich einzig und allein auf das was der Text vermittelt, respektive unterlässt.

      3. Dieser Peds Artikel bezieht sich auf Gefühle. Lust, Angst, Wut , Sehnsucht, Scham , Schuld, Etc. leider haben. Sie HDan davon keine Ahnung. Sie müssen die Emotion hineinbringen. Emotion, ein griechisches Wort. Der Ausdruck nach außen.. Emotionen können extrem manipuliert werden. Das müssen Sie begreifen. Ansonsten bleiben Sie ein philosophisches Konstrukt. Bin Ihnen sehr gewogen und bin dankbar für jeden Beitrag.

      4. Wenn Ped Agent der Matrix wäre, glauben sie Analitik hätte soviele seiner Kommentare und Links, welche auf peds-ansichten verweisen, freigeschaltet?

        Ich denke nicht nur ich würde es sehr begrüßen, wenn sie mit Textbeispielen ausführen könnten, inwieweit peds-ansichten doch zur Matrix gehört.

        1. @Stubido und PHIL

          Wo kommen Ihre Intentionen denn auf einmal her ?
          Sie Beide sollten sich doch höflicherweise zurückhalten.
          Oder ?

          Sie Beide sind doch gar nicht involviert ?
          Kapern aber das Thema nach Ihrem Gusto ?
          Ein recht ruhiger Austausch an Meinungen zwischen mir und HDan.

          @PHIL
          Werter PHIL.
          Zum wiederholten Mal eskalieren Sie Themen.
          Komplett unnütz. Komplett unwichtig.

          Ist Ihnen solcherart Konversation wichtig ?
          Reden Sie so auch mit den Leuten in Ihrem Umfeld ?
          Ihre Argumentation gilt als Richtig und die Argumente anderer Personen sind nur schmückendes Beiwerk ?

          Werter Phil.
          Setzen Sie doch auch einmal ein Thema/Beitrag an dem man sich abarbeiten kann. Mal schauen wie Sie dann dastehen, wenn Sie sich kritischen Analysen stellen müssen. Wäre gespannt,
          So lange dies nicht passiert, sollten Sie sich bitte mit allzu kritischer Analyse zurücknehmen geschätzter Phil.

          Grüsse in die Runde

          1. „Thema kapern“?

            Es ist doch *jeder* Teilnehmer hier eingeladen, zu jedem Thema, das ihn interessiert, mit zu diskutieren (hoffentlich konstruktiv).

          2. @Vigda

            Tja, Vigda, ich gab ihnen Chancen zu genüge, wenn sie sie nicht wahrnehmen ist das ihr Problem.

            p.s. Warum antwortet eignetlich immer jemand anderes, nur nicht der den es eigentlich betrifft.
            Ist das so eine Masche?

            1. Werter Phil.

              Vielen Dank das Sie mir Chancen geben
              Nur habe ich keine Ahnung zu welchem Zweck.
              Nehmen Sie meine Meinung einfach mal so hin.
              Es ist meine Meinung. Und Sie haben Ihre Meinung.
              Weswegen sollte eine Meinung eine andere Meinung dominieren ?
              Beides doch recht ehrenwert.

              Grüsse an Sie werter Phil.
              Bleiben Sie bitte weiterhin kritisch.
              Wenn es Ihnen gut tut, schärfen Sie Ihren scharfen Verstand weiterhin an mir und meinen Beiträgen.

        2. @PHIL

          Falls Sie sich an mich wenden (ich antworte nur aus dem Verdacht heraus dass Sie von mir eine Antwort erwarten, ansonsten hätte ich es nicht getan).

          Ich muss keine Textpassage zitieren, der Text in seiner Beschreibung einer Manipulationstechnik und deren Bewertung enthält logisch was ich feststelle:

          „Ich habe den Peds – Artikel gelesen, offenbart eigentlich nichts wirklich Neues – ist aber selber subtile liberale Subversion – nämlich die Techniken selbst sind schlecht.“

          Und in der Konklusion:
          „DAS legt der Peds Artikel NATÜRLICH nicht offen dar, denn er operiert innerhalb der Matrix.“

          Ich bewerte keine Person sondern eine Meinung, es ist mir in diesem Zusammenhang völlig egal mit welchen Lorbeeren die Autoren behängt sind, denn es ist bezüglich des Gegenstandes irrelevant (es kann durchaus sein dass sich meine Wertung aus anderen Artikeln relativiern lässt, nun, sehr gut !).
          Was ich aber bezüglich dem Gegenstand des Artikels (der Manipulationstechnik) sage steht (meiner Meinung nach).

          Natürlich könnte ich fragen ob der Autor einen Bauch hat, und dann äussern dass ich prinzipiell Leute mit Bäuchen nicht mag – nur DAS ist (glücklicherweise) nicht der Diskussionsgegenstand.

          Ich möchte nur auf ein wichtiges Detail aufmerksam machen, Sie können damit verfahren wie es Ihnen beliebt.

          Ich hoffe Sie und ich können damit leben ? Ok ?

          1. @HDan

            Bin ich mit ihrer Antwort zufrieden oder Einverstanden?
            Nein bin ich nicht.

            Sie sagten:
            „Ich muss keine Textpassage zitieren, der Text in seiner Beschreibung einer Manipulationstechnik und deren Bewertung enthält logisch was ich feststelle:

            Ich habe den Peds – Artikel gelesen, offenbart eigentlich nichts wirklich Neues – ist aber selber subtile liberale Subversion – nämlich die Techniken selbst sind schlecht.“

            Genau, sie beschreiben keine Techniken, geben keine Beispiele an und überhaupt weigern sie sich auch nur irgendetwas zu zitieren.
            Wenn ihnen Peds Meinung nicht passt ist das was ganz anderes, ihn als einen Matrix-Agenten zu diffamieren.

            Sie tun das, was Menschen früher auch gemacht haben. Sie zeigen mit dem Finger auf andere Menschen und ohne einen Beweis beginnt die Diffamierung und üble Nachrede.

            Ihre Vorgehensweise zu urteilen nach, könnten sie genauso gut ein Agent der Matrix sein. Würde ich sogar eher vermuten, angesichts ihrer infatilen „Beweisführung“.

  40. Helm ab zum Gebet
    8. Juli 2019 um 7:40 Uhr

    Ihr müsst nur leben so wie ihr es euch wünscht.
    Glaub mir….
    Das geht….
    Der rest ist nur informationen einholen um auf dem neuesten stand zu bleibe…
    Lebe, liebe , lache–
    Hahahaha

  41. Ein milliardär ist im knast ..
    Man versetze sich mal in diesen menschen rein….
    Alles gehabt, alles bekommen…
    Zig häuser, zig personal, eigenes flugzeug….
    Alles ……
    Und nun…
    Zelle …wahrscheilich für immer
    Pass auf , was du tust….

  42. Also mein Eindruck besteht aus zwei Teilen.

    Die kontinuierliche Hetze gegen die einzige Opposition, AfD, wird systematisch intensiviert.
    Jenseits der AfD entsteht deshalb allmählich eine Gruppe von gesinnungsfesten und kampfbereiten deutschen Männern, die aus Überzeugung bereit sind, den Unrat an deutschen Schmarotzern in unserem Land zu beseitigen.

    Der Fokus liegt dabei nicht auf Immigranten und Flüchtlingen, da man sich darüber klar zu werden scheint, dass auch sie selbst „Opfer“ sind – in jeder Hinsicht – aber eben nicht die Ursache des allmählichen Verkommens der Republik.

    So wird wohl kommen, was offenbar, von wem auch immer, beabsichtigt ist. Die Wiederauferstehung der SA.

    Wenn die Verantwortlichen für das Deutsche Desaster nicht allmählich zur Vernunft kommen, ist ihre Liquidierung unausweichlich.

    Leider!
    Denn damit beseitigt man nicht die Besessenheit der amtierenden Vollidioten, man beseitigt nur ihre vergänglichen Körper.

    Ich hoffe inniglich, dass uns das erspart bleibt.

  43. Ich möchte mal hier paar Gedanken äußern.

    Auf Spiegelonline erschien heute dieser Artikel und ich kann mich nicht errinnern, dass dieses Thema zuvor von mehreren Medien aufgegriffen wurde.

    https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/weniger-millionaere-in-deutschland-laut-studie-zu-vermoegen-a-1276428.html

    https://www.faz.net/aktuell/finanzen/die-zahl-der-millionaere-in-deutschland-schrumpft-laut-capgemini-16274770.html

    https://www.krone.at/1956560

    Alle am 9.07.2019 veröffentlich.

    Auf Ananlitik erschien dazu vor fast genau 3 Jahren ein Artikel dazu:

    http://analitik.de/2016/08/09/vasallenuntreue-und-das-liebe-geld/

    Interresant, wie lange es dauert – 5 Jahre, nach der inoffziellen Kriegserklärung und 3 Jahre nach dem inoffziellen Ende bzw. Wendepunkt – bis es dieser Fakt in die Massenmedien schaffte.
    Es hat außerdem fast 3 Jahre gedauert, seit Trump im Weißen Haus ist und es in einer sehr heiklen Angelegenheit, in der einfach so viele korrupte Eliten mitdrinhängen, zu einer Anklage gekommen ist.

    Ich möchte jetzt keine zeitliche Verbindung zwischen diesen beiden Vorfällen herstellen, aber gewisse Prozesse brauchen ihre Zeit. Die Umstände unter denen Trump agiert, sind gewiss andere und noch dazu schwierigere, als das Veröffentlichen von Daten. Man kann sogar annehmen, dass der Prozess um Eppstein vermutlich schneller lief als gewöhnlich, weil Trump Leute aus dem Fahrstuhl schmeißen muss. Dennoch hat es fast 3 Jahre gedauert.

    http://analitik.de/2016/12/27/wie-kommt-man-in-einen-vollen-fahrstuhl/
    http://analitik.de/2017/03/11/die-bombe-im-fahrstuhl/

    Manche Prozesse wie z.Bsp. der Untergang eines Imperiums dauert seine Zeit und Amerikias Untergang wird wesentlich kürzer dauern als der des Roms.

    Dies sind Gedanken zu Makroprozessen und ähnlich denke ich auch über den Kollaps der Wirtschaft. Das Datum 2019/20 kann man sich getrost an den Hut stecken. ArmstrongEconomics befasst sich genau mit solchen Dingen und sein Computer – seine Vorhersagen macht alleinig der Computer – sieht erst 2032 als ein wirklich einschneidendes Jahr an. Diese Gedanken erstrecken sich natürlich auch auf andere Bereiche.
    Wie lange dauerte es wohl, bis die Früchte der subversiven Propaganda, gegenüber der Ukrainische Bevölkerung, Früchte trug. Wann befand man es für erfolgversprechenend eine Revolution zu starten. Dasselbe gilt für viele andere Prozesse auch. Analitik gilt mir für den deutschen Raum lediglich als Referenz. Gut möglich das dies an anderer Stelle schon seit 2014 bekannt bzw. vermutet wurde. Achten sie mal drauf, wie lange es dauert, bis sich die Realität in der Matrix Bahn bricht.
    Dieses Verständnis hilft meiner Meinung etwas, die Dinge etwas gelassener zu sehen.

    Noch etwas anderes:
    https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/7988/
    https://www.fort-russ.com/2019/07/major-berlin-rejects-u-s-request-to-send-troops-to-syria-in-isis-fight/
    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/90005-cdu-politiker-sieht-us-forderung/
    Die USA fordern – ganz wichtig!

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.syrien-sensburg-us-forderung-nach-bodentruppen-nicht-vom-tisch.1ded5cc3-1f97-49ae-8658-41df3a29a41b.html
    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_86062558/us-forderung-cdu-politiker-haelt-bodentruppen-in-syrien-fuer-denkbar-.html

    Jedesmal heißt es, die USA BITTEN!

    Patrick Sensburg meint doch glatt, alle Optionen liegen noch auf dem Tisch. Der Ausdruck kommt doch einem bekannt vor.

    Den Namen kann man sich merken.

    ——————————————-
    Links zu nicht deutsch-sprachigen Inhalten bitte als solche kennzeichnen – Russophilus

    1. @vigda

      „Werter Phil.
      Setzen Sie doch auch einmal ein Thema/Beitrag an dem man sich abarbeiten kann. Mal schauen wie Sie dann dastehen, wenn Sie sich kritischen Analysen stellen müssen. Wäre gespannt,
      So lange dies nicht passiert, sollten Sie sich bitte mit allzu kritischer Analyse zurücknehmen geschätzter Phil.“

      Die nächste Chance sich an mir abzuarbeiten.
      Steigen sich doch beim Wirtschaftskollaps 2019/20 ein. Dieses Datum zirkuliert hier ebenso wie in vielen MSM.

    2. Werter und gaschätzter Phil.

      Vielen Dank für Ihren Beitrag. Da haben Sie wirklich einige „Spinnweben“ zusammengetragen.
      Finde diesen Phil grossartig und wertvoll.
      Bitte weiter so.

      Dankeschön.
      Gruss an Sie geschätzter Phil
      vidga

      PS „geschätzter“ und „werter“ sind wirklich ehrlich gemeint ! Vermuten Sie bitte nichts böses.

      Man denkt immer, man weiss ziemlich viel. Und ist sich sicher und ruht selbstgefällig in sich. Aber aufmerksame Kritiker wie Sie Phil zwingen einen immer wieder neu nachzudenken. Ich finde das grossartig. Wirklich.
      Ich reibe mich auch an Ihnen. Aber positiv.
      Sie haben recherchiert und haben ein Anliegen. Denken und hinterfragen. In dieser Runde fragender Geister doch einfach grossartig.
      Herzlichst Willkommen werter Phil

      1. @vigda

        Wenn wir es jetzt noch schaffen sollten, dies gilt natürlich auch für alle anderen, eine Deabtte zu führen, welche mit Argumenten, Logik, Quellen und einer gewissen Sorgfalt führen, dann würde ich das begrüßen, sofern wir sachlich bleiben. Das wäre dann in der Tat etwas großartiges.

        PHIL

        1. Gerne werter PHIL.

          Lassen Sie es uns bitte versuchen.
          Danke an Sie für Ihre sehr anständige Antwort.
          Ich freu mich bereits auf weitere hart geführte Diskussionen mit Ihnen. Und bitte wühlen Sie uns hier auf. Das tut gut.

          Ich habe mich daran gewöhnt den Ideen und Anregungen unseres geschätzten Dorfmilizionärs zu folgen und mich daran abzuarbeiten. Allein das tut schon weh und man hat viele „Aha“momente. Neben und wegen diesem Blog denke und sinniere ich viel über die mir angebotenen Zusammenhänge nach.

          Ich habe daraufhin für mich bestimmte Regeln eingeführt. Gemessen an den Hinweisen von R.

          Regel 1 „Wahrheit muss sich nicht verstecken !“

          Ich denke viel über sowas nach. Beachte die hier mitschreibenden Kommentatoren. Habe Hochachtung vor SLOGA und HPB. Geniesse deren hier dargereichten Informationen. Freue mich über Beiträge von HelmAbZumGebet. DerPate. HDan. Ekström.

          Es grüsst Sie werter PHIL
          vidga

    3. @ PHIL
      9. Juli 2019 um 22:52 Uhr

      „Wie lange dauerte es wohl, bis die Früchte der subversiven Propaganda, gegenüber der Ukrainische Bevölkerung, Früchte trug. Wann befand man es für erfolgsversprechend, eine Revolution zu starten“.
      Für solche Prozesse gibt es keine feste Zeit, da dafür diverse Voraussetzungen oder eine bestimmte Basis vorhanden sein muss, um überhaupt solche Art von Unruhen, Putschen oder wie Sie es nannten, „eine Revolution“ durchzuführen möglich wäre. Es gibt weltweit bestimmte Organisationen, die von wem auch immer gesteuert werden, die ein Ziel verfolgen, die Unstimmigkeiten unter den Völkern raus zu schnüffeln, und um später zum passendem Zeitpunkt zu zuschlagen. Das Ziel von solchen Organisationen ist gerade die Subversion: meist im Verborgenen betriebene, auf die Untergrabung, den Umsturz der bestehenden staatlichen Ordnung zielende Tätigkeit. Diese Organisationen sind so zu sagen „Sammelstellen“ für so ein Material, dass benutzt wird, um die ausgewählten Länder von innen zu zersetzen. Dafür sind alle Mittel recht. Als z.B., Russland während der Putin Zeit sich doch aufgerappelt hatte und stärker geworden ist, hat man sich im wertewesten entschlossen, einen anderen Weg zu gehen, und zwar, mit Hilfe von subversiven Propaganda Russland von innen zu zerschlagen. Dies ist bekannt, man konnte es vor einigen Jahren oft lesen. In der ehem. SU gab es 141 Nationalitäten. Nicht immer herrschte ein gutes Verhältnis unter einander. In den 80-gen, Anfangs der 90-gen war ich mehrmals in Kiev. Es war offensichtlich, wie die Ukrainer die Russen gehasst haben. Es wurde auch seitens dieser Organisationen in so eine Art der Propaganda mit einbezogen. Und Sie, PHIL, sehen, die „FRÜCHTE“ haben nicht lange auf sich warten lassen. Im Jahre 2014 brach der Putsch aus.
      Ähnliche Prozesse geschahen nicht nur in der Ukraine. Es wurden auch in den anderen Ex-Sowjetrepubliken ähnliche „Versuche“ durchgeführt. Noch ein krasses Beispiel, Kirgistan in Mittelasien, Region Osch im 2008. Die Bevölkerung (verschiedene Nationalitäten) wurden dermaßen auf einander aufgestachelt, dass man sogar zur Mistgabel griff und damit die Nachbarn erstochen hat, obwohl man sich Jahrzehnte davor gut verstanden hat.
      Also, eine Basis um solche Art von Unruhen oder wie Sie, PHIL, es nannten, um eine Revolution zu starten, muss schon vorhanden sein.
      Einen Link dazu kann ich nicht liefern, da das meiste aus meiner persönlichen Erfahrung stammt.

      Schöne Grüße
      anpe

      1. Entweder ist die Basis vorhanden oder man schafft sich eine. Dies kann durch eine selektive Auswahl von Personen geschehen, welche ihr Fähnchen in den Wind hängen. Solche Personen gibt es leider überall und genau jene kommen dann in Spitzenpositinen.

        http://analitik.de/2015/04/30/us-instruktoren-arbeiten-seit-20-jahren-ukraine-20262065/

        Ich war selbst um die Nullerjahre in Kiew und im Westen der Ukraine und von Russenhass war nichts festzustellen. Ich dneke nicht das die Ukraiener die Russen je gehasst haben, die radikalen Kräfte haben ja noch nicht mal eine politische Agenda geschweige denn eine Ideologie, welche die Russen und Russland zum Ziel hat. Es braucht aber einen äußeren Feind, denn nur dieser, im Falle der Ukraine künstlich geschaffene Feind, kann sich zur Druchsetzung gewisser Prozesse benutzen lassen, ebenso wie die Manipulation der Massen.

        Der gemeinsame Nenner in der Anti-Russland-Politik lässt sie folgt beschreiben:

        “Diese Länder, so unterschiedlich sie sind, teilen den Wunsch, nicht von Russland dominiert zu werden. Diese Gemeinsamkeit ist die Basis, um diese Länder zu einer funktionierenden Militärallianz zu vereinen.“

        https://worldview.stratfor.com/article/estonia-azerbaijan-american-strategy-after-ukraine

        Ich empfehle diesen schon etwas in die jahre gekommen Verweis auf Stradfor. Er enthült noch soviel mehr.

        Man könnte als Marker ca. 20-25 Jahre nehmen, bis die erste Revolution stattfand, in der ein ehemmals sowjestisches und urrussisches Land, eine friedliche Revolution wagte. Es dauerte weitere ingesamt ca. 25 Jahre bis das friedliebende Element durch gewaltsamen Wiederstand ersetzt wurde und man ein Brudervolk mit radikalen Elementen vergiften und das Land in eine Anti-Russland Position manövrieren konnte.
        In Georgien dauerte es keine 20 Jahre bis man einen waschechten Krieg gegen Russland entfesseln konnte. Zugegeben, der Kaukasus bewahrte sich immer eine gewisse Eigenständigkeit in kutlutreller Hinsicht. Auch ist das Land kleiner und es gab weniger politische Strukturen und Personen um die man sich kümmern bzw. bezahen musste.

        Dazu noch eine anderes Beispiel über groß angelegte Prozesse bezüglich der Zeit.

        Die Fifa-Intrige:

        „Die Zeit ist knapp. Wenn der Skandal erst 2017 ins Rollen kommt, könnte es schon zu spät sein für das große Ziel. Üblicherweise nimmt die Vorbereitung auf eine Fußball-WM viele Jahre in Anspruch. Weniger als ein Jahr ist auch für einen Sonderfall sehr wenig. Spätestens 2016 sollte die Hütte schon lichterloh brennen.“

        Geklaut von hier: http://analitik.de/2015/10/03/die-fifa-intrige/

        Auch hier kan man sehen, dass weniger als drei Jahre wenig Zeit ist. Die Umstände mögen sich zwar im laufe der Zeit geändert haben, so dass die USA von einer weitere Eskalation absah, jedoch kann man davon ausgehen, dass solche Vorhaben erheblich mehr zeit brauchen und anhand solcher Einordnungen, auch eine Vorhersage über die effektivität von Maßnahmen und Aktionen treffen kann und somit auch eine Einschätzung über Erfolg oder Mißerfolg.

        ———————————–
        Bei aller Wertschätzung für Analitik: Unterlassen Sie Ihre fortwährenden Werbe-Aktionen und diskutieren Sie Analitik Artikel bei Analitik! – Russophilus

        1. Korrektur: Es dauerte von der ersten Revolution bis zur zweiten Revolution ca. 10 Jahre […],
          – und nicht wie geschrieben 25 Jahre.

        2. Ich beziehe mich so wenig möglich und so oft wie nötig auf Analitik. Er ist nun mal der Beste und oftmals die einzige Referenzquelle, die es auf den Punkt bringt.

            1. Warum sollte ich? Gibt ja auch Leser, die es auf dieser Plattform interessiert und die sich hier darüber austauschen wollen.

              Geben sie doch einfach eine Richtlinie vor, dann muss ich mich nicht wieder mit ihnen herumärgern.

              1. „Warum sollte ich?“ und „Mit mir herumärgern“? Noch so eine Unverschämtheit und Sie kriegen eine finale Richtlinie. Dann können Sie die tollen Möglichkeiten andernorts genießen.

              2. Phil
                Empathie ist wohl nicht Ihre Sache? Wenn ich zu Gast bei jemanden bin, halte ich mich an dessen Hausregeln. Sie wissen schon – so aus Anstand und Höflichkeit. Und provoziere eben nicht latent.

                1. (gelöscht)
                  ———————————
                  Diese „Diskussion“ ist beendet. Versuchen Sie’s ab Montag nochmal. – Russophilus

  44. „Die Epstein Geschichte ist gigantisch.“ Das sagt die erstaunliche Polly in diesem YT Video (leider nur in Englisch):

    https://www.youtube.com/watch?v=Vc-uysS6Tlw

    Sie untersucht den Werdegang von Epstein. Vom Mittelklasse-Zögling und Highschool-Abbrecher zum Milliardär. Hochinteressant. Insbesondere die Epstein-Verbindung zu den Bronfmans und dem Gründer (unter anderem) von Victoria’s Secret, dem Multimilliardär Wexner. Das ist Victoria’s Secret:

    https://www.youtube.com/watch?v=8fxg5A7Vo9w&t=16s

    1. Die Menschen wachen auf.
    2. Die Wahrheit drängt ans Licht.
    3. Die geschichtliche und gesellschaftliche Entwicklungsrichtung ändert sich.
    4. Die Machthaber und ihre Diener entlarven sich immer mehr selbst.

    Schritt für Schritt.

    1. Ergänzung: Die engste Mitarbeiterin von Epstein bei seinen okkulten Aktivitäten rund um die „Jungfrauen-Insel“ war die Tochter von Robert Maxwell, einem weiteren khasarischen Milliardär (mit Mossad-Verbindungen).
      Laut Polly war Epstein sogar Mitglied der Trilateralen Kommission und des Council on Foreign Relations. Da geht es ans Eingemachte.

  45. Danke für den Artikel, Russophilus.
    Ich melde mich zurück. Speziell mit einem Schreiben an die Landeswahlleiterin von Sachsen anlässlich der „Amputation“ der AfD-Landesliste zur Wahl am 01. September 2019 durch den Landeswahlausschuss. Hier der Text:

    „Sehr geehrte Frau Schreck,

    ich habe in öffentlichen Foren in den letzten Jahren stets wohlwollend und konstruktiv über die Tätigkeit der sächsischen Wahlorgane geurteilt. Die Entscheidung des Landeswahlausschusses vom 05. Juli 2019, nur 18 von 61 AfD-Kandidaten der eingereichten Landesliste zuzulassen, ist aber Anlass für eine neue, umfassendere Bewertung aus höherer Sicht. Es geht um die gesellschaftliche und persönliche Tragweite dieser Entscheidung.

    Wie der Öffentlichkeit allgemein bekannt ist, kann die AfD in Sachsen bei der Landtagswahl 2019 mit einem Wählerzuspruch von 25 bis 27 Prozent rechnen. Bezogen auf die 126 zu vergebenden Landtags-Mandate wäre folglich eine AfD-Fraktionsstärke von etwa 33 Abgeordneten (modifiziert durch gewonnene / verlorene Direktmandate) zu erwarten.

    Bei der Entscheidung über die Zulassung oder Ablehnung der AfD-Landesliste ließ sich der Landeswahlausschuss vorrangig von der Wahrung der Chancengleichheit bei der AfD-Kandidaten-Nominierung leiten. Was auf den ersten Blick wie eine picco bello, rechtlich saubere Entscheidung aussieht, kann sich jedoch im Weiteren als politische Katastrophe entpuppen, denn wo bleibt nun die Möglichkeit für die AfD-Wähler, ihren freien Willen in angemessener Gewichtung auszudrücken und parlamentarisch vertreten zu sehen? Das ist äußerst heikel!

    Käme es zu keiner Korrektur, dann wird die Legitimität der Landtagswahl 2019 in folgender Hinsicht zweifelhaft:
    – Bezüglich des offiziellen Wahlergebnisses,
    – bezüglich der Konstituierung des neuen Landesparlamentes,
    – bezüglich der Wahl der Landesregierung,
    – bezüglich der vom neuen Parlament verabschiedeten Gesetze,
    – bezüglich der von der neuen Landesregierung verabschiedeten Verordnungen usw.

    Im Grunde stünde dann die ganze Staatlichkeit des Freistaates Sachsen auf dem Spiel, wenn ein großer Teil der Wähler zu der Einsicht gelangt, dass er seines Wahlrechtes mit juristisch-bürokratischem Kalkül (Spitzfindigkeit) beraubt wurde.

    Das kann sehr hart für diejenigen werden, die das verbockt haben, und würde mit Sicherheit persönliche Konsequenzen nach sich ziehen.
    Ich gehörte 1990 einem Gericht an, das über die politisch Verantwortlichen zu urteilen hatte, die 1989 in meiner Heimatstadt die Ergebnisse der Kommunalwahl verfälscht hatten. Zwar wurde kein Delinquent vor ein Exekutionskommando gebracht oder ins Gefängnis gesteckt, doch wir wollten ganz genau wissen, warum wer was wann getan oder veranlasst oder unterlassen hatte, um u. a. das Ausmaß persönlichen Versagens, persönlicher Schuld festzustellen….

    Damit sich dreißig Jahre später – 2020 – Ähnliches nicht wiederholt, empfehle ich Ihnen, gemeinsam mit der AfD Wege zu suchen und zu finden, wie man „die Kuh vom Eis holen“ kann. Vielleicht ist der fristgerechte Einspruch beim Landtag ein geeigneter Weg, wenn Sie ihn konstruktiv begleiten. Denken Sie bitte daran, dass die Respektierung des Wählerwillens ein hohes Gut ist.

    Mit freundlichen Grüßen….

    PS: Am 23. Oktober 1923 begann die Reichs-Exekution gegen Sachsen (Einmarsch der Reichswehr und Sturz der SPD/KPD-Landes-Regierung). Ich hoffe, dass uns fast 100 Jahre später nicht eine „verkorkste Landtagswahl“ im Jahre 2019 ähnliche politische Turbulenzen beschert.“

    Soweit der Text. Ich habe mir bewusst polemische Schärfen gespart, weil Frau Schreck inzwischen offenbar schon stark angefeindet wurde und die sächsischen Sicherheitsorgane nach Drohungen, Hass-Reden und dgl. Ausschau halten.
    Aber jedem sollte klar sein, dass es bei der sächsischen Wahl „um die Wurst geht“. Auch darum, ob das Land 2020 noch als Freistaat existieren wird. Geht die Legitimität des Parlamentes und der Regierung in die Binsen, kann jeder auf den unteren Ebenen Seins machen.

    1. Diesen Panik-Kalauer des Regimes sehe ich als im Grunde positiv, denn: Wenn die AfD X% der Stimmen gewinnt, dann aber nicht ziemlich genau auch X% der Abgeordneten stellen kann/darf aufgrund dieser Regime-Manipulation, dann gäbe es absolut nichts mehr zu diskutieren, dann wäre *offensichtlich und unbestreitbar klar*, dass es in diesem Land *keine* „demokratie“ gibt, ja, dass man nicht einmal mehr den Aufwand einer brauchbaren Simulation betreibt.

      1. @ Russophilus

        Ja. Das sehe ich genau wie Sie.
        Tendenziell könnte es dann auf die allgemeine Ablehnung der Freistaats-Institutionen und Unregierbarkeit Sachsens durchs Volk hinauslaufen, demokratisch nur heilbar durch eine Wahlwiederholung, die die AfD (als „Opfer“) haushoch gewinnen würde.

        Vorübergehend auch eine „Beamten-Regierung“ als Interim (?) oder aber eine länger währende Staatskrise, in der die Landkreise und Kommunen notdürftig zurechtkommen müssten? „Lehrstunden“ in vielerlei Hinsicht!

    2. Solche Engagement sollte Schule machen. Allein der Feinschliff dauert bei mir seine Zeit. Daher danke für das Eisstellen.
      Zwei daumen nach oben.

    3. Ein wunderbarer Text, vielen Dank. Sachlich bis ins Mark, frei von Parteinahme für die oder Distanzierungen von der AfD. Einfach ein besorgter Appell, die Demokratie zu retten, der hoffentlich nicht ungehört verhallt. Wobei er natürlich trotzdem im Papierkorb landen kann, zusammen mit 1000 anderen Beschwerden als „Hassmails“ klassifiziert.

      Auf Sachsen hatte ich wirklich Hoffnung gesetzt. Nicht in Thüringen, nicht in Brandenburg, nein in Sachsen war die AfD am stärksten, ich möchte sagen verwurzelt, und war drauf und dran, entweder den Ministerpräsidenten zu stellen oder aber die CDU in eine tödliche Vierer-Koalition mit RRG zu zwingen. Ich spreche in der Vergangenheit, denn der Schaden ist da, der Drive (verzeiht den Anglizismus) ist weg. „Jetzt erst recht“ war schon immer ein schaler Spruch.

      Eine äußerst perfide Aktion des Polit-Establishments. In konzentierter Aktion einen Formfehler konstruiert, der auch erst nach der Wahl anfechtbar ist. Wer noch der Meinung ist: „Selber schuld, man muß sich eben an Regeln halten!“, dem ist nun wirklich nicht mehr zu helfen.

      Eine komplette Ablehnung der Liste wäre zu viel des Schlechten gewesen. Nein, man hat die Liste GENAU SOWEIT zurechtgestutzt, daß bei der AfD komplette Ratlosigkeit herrschen muß. Boykottieren oder antreten? Gute oder böse Miene machen? BverfG / EUGH anrufen? Wenn Antritt: Mit den evtl. zusätzlichen Direktmandaten und dem Rumpfergebnis von geschätzt 17% zufrieden sein? Oder anfechten, mit all den Möglichkeiten der endlosen Verschleppung des Verfahrens, während auch die Großstädte Sachsens weiter „vergrünen“. Wahrscheinlich lautet die Entscheidung dann eh: „Ja, ganz sauber war es nicht, aber wir können doch nicht den Aufwand einer Wiederholung betreiben..“ Und bei einem Patt wird einfach „kommissarisch“ weiterregiert von den Altparteien.

      Dieser Fall bereitet mir tatsächlich schlaflose Nächte. „Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten.“ Und jetzt scheint es tatsächlich soweit zu sein!

  46. So langsam verliert es an Drama und Wahnsinn – man fragt sich eigentlich nur noch, wie es sein kann, daß man das Offensichtliche nicht sieht / nicht sehen will(?) und nicht endlich die nötigen Handlungen unternimmt.

    Es gab erneut einen Zitteranfall in Berlin bei einem Staatsempfang und wie inzwischen gewohnt, ausgerechnet zur Nationalhymne.
    Neu hieran ist allerdings, daß während dessen ganz klar Lippenbewegungen zu sehen sind. Einige – und da schliesse ich mich an – sehen / lesen darin ganz eindeutig die Worte „du schaffst das“.

    Bestimmt ist nur wieder dieser „Klimasommer 2019“ daran schuld!

    Bild-Link: https://www.youtube.com/watch?v=iguWUGqZtNU

    RT-Link: https://www.youtube.com/watch?time_continue=65&v=f6I2_DFXRTg

  47. https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/90062-fragte-washington-iran-um-erlaubnis-fuer-begrenzten-luftschlag/

    Ja, diese Version passt in das Bild rund um diese Farce.
    Es ist ja auch nichts neues, das die USA Syrien mit 100+ Marschflugkörpern angegriffen haben – gleich zweimal – und 90+ Stück von den Raketenabwehrtruppen abgefangen wurden.
    Damals schon wurde kolpotiert, dass dieser Angriff, gemessen an dessen Effektivität, ein Spiel über Bande war.

    Wenn ich mir die Bilder der Tanker ansehe, dann sehe ich das diese kaum beladen waren bzw. die Tanker weit aus dem Wasser rausragten. Falls das ein abgekartertes Spiel war, wäre es lediglich der Grund gewesen, sozusagen der Katalysator, um überhaupt Iran zu können.
    Diesemal durfte aber Trump den Retter spielen und der Bändiger der Falken in seinem Haus. Iran hätte auch diese Meldung Trumps innerhalb von 24 Stunden mit dieser Meldung wiederlegen können, taten sie aber nicht. Habe bei Presstv und Farsnews nicht gefunden.

    Warum der Iran diese Meldung rausbringt und nicht die MSM bliebt reine Spekulation. Ich bin der Meinung das es den klügsten Köpfen in der Oppostition zu Trump klar sein dürfte, wie das Spiel gespielt wird. Ist das ein später Wink mit dem Zaunpfahl (insbesondere auch an Israel), dass jegliche militärische Konfrontation mit dem Iran von vornherein hoffnungslos wäre?

    Vermutlich liegt der wahre Ablauf der Ereignisse irgendwo zwischen Trumps und Irans Version.

  48. Die Manipulation mit der Afd Wahlliste verwundert mich nicht. Bestes Beispiel die sog. Rechtsrockkonzerte. Man war überrascht über das Mobilisationspotential der Szene bei sowas. Dem Thema wurde auch in den ÖR Sendern sehr viel Sendezeit eingeräumt. Die Systemstrategen wären nicht solche wenn sie da nicht Störstrategien aus dem Hut zaubern würden. Und siehe da man hat mit Hilfe der Gerichte und Polizei dermassen absurde Auflagen durchgesetzt, so dass viele Besucher abgeschreckt wurden. In der Öffentlichkeit natürlich kaum Details. Ich führe mal welche auf.

    Gruppen mussten ihre zu spielenden Lieder vorab bei der Polizei einreichen.
    Restriktive Bekleidungsvorschriften welche soweit gehen einzelne Runen aus dem Kontext zu reissen und als verfassungsfeindlich zu deklarieren.
    Das Gelände so weit abzusperren dass Besucher kilometerweit laufen müssen auch Schwangere usw.
    Absolutes Alkohlverbot am Festwochenende das geht soweit, dass die Polizei eine Tankstelle anmietet, auf Steuerzahlerkosten, um Rechten die Möglichkeit zum Alkoholkauf zu unterbinden.
    Gestalten wie Hajali dürfen in die Festzelte um Leute zu strafbewährten Aussagen zu drängen. Anschliessend beklagt man ein Klima der Bedrohung und macht einen auf Opferjournalistin.
    Immobilienkäufe durch ausgemachte Rechte Käufer werden mit Mitteln wie Denkmalschutz und Vorkaufsrechte blockiert. Und wer immer noch meint die Oberen wollen doch nur spielen dem sei gesagt dass der Wirt vom goldenen Löwen Herr Frenck eine Anzeige wegen Volksverhetzung bekommen hat weil er einen Schnitzelpreis von 8,88 Eur ausgelobt hat.

    1. Die Bestandserhaltungsmigration ist also das Zauberwort!

      Die Russen bauen also UNSERE Arche Noah! (zugegebenen: eine recht „feudale“ Arche …).

      Wenn es dann – vermutlich schon sehr bald! – um die zwei oder drei Mio. Serben (in Serbien!) sein werden, werden sie sich wohl oder übel auf die Wanderung begeben müssen …

      Du kannst nicht: 1. nicht-sähen oder 2. schlechtes Saatgut verwenden und gleichzeitig: eine ÜPPIGE Ernte erwarten! Das ist ein Ding der Unmöglichkeit.

      Vorausgesetzt man geht davon aus, dass es Seelen – alleine schon Aufgrund ihrer Erinnerung – immer und immer wieder „in dasselbe Land und Volk zieht“ (also sie nicht „einmal“ zum Käfer und ein anderes Mal zur Eidechsen werden können … oder gelbe zu roten oder rote zu schwarzen … das eigentliche Ziel der Dunklen: ALLE zu Grauen zu machen …), zeigt den eigentlichen Kampf, der da gerade abläuft …

      1. Das „Farbenthema“ ist heikel; ich werde mich daher kurz fassen (die überwiegende Mehrheit bekommt es (aufgrund „Erziehung“) AUTOMATISCH(!) in den falschen Hals).

        Warum sind „die Grauen“ das Ziel? Es bedeutet per se: Degeneration.

        Streng genommen lebt die rote Farbe „recht gesund und munter weiter“! Vermengt man rot und weiß, dominiert rot (mit anderen Worten: die rote (weniger entwickelte) Farbe „ist ganz scharf darauf“ (da sie sich einen „Entwicklungssprung“ erwartet/erhofft), während die weiße Farbe „weniger scharf darauf ist“ (da es für sie per se einer Rückentwicklung gleichkommen würde …).

        1. Wer nun meint: „Die anderen Farben sind die Täter! WIR sind das Opfer!“ … Weit, weit gefehlt!

          Die weiße Farbe hat (leider!) einen „extrem gefährlichen“ Anteil an „kranker, pervertierter, abartiger“ weißer Farbe (die überwiegende Mehrheit der weißen Farbe „dreht sich, wie die Fahne im Wind“ … einmal Richtung gesunder … ein anderes Mal Richtung kranker … je nachdem: „wer stärker ist“).

          Die Anführer der „kranken weißen Farbe“ haben z.B. sich Nordamerika unter den Nagel reißen wollen (wer da auch immer in Hintergrund Einfluss auf sie hat …); gesagt – getan (die rote Farbe ausgemerzt). Da hat dann offenbar der Schöpfer (oder das Schicksal … was auch immer …) zugeschlagen! Rot – ausgemerzt … Schwarz SELBST „eingeführt“ (was letztlich auf dasselbe hinausläuft … vielleicht sogar: zwei, drei Stufen „tiefer ist“), da man mit der Zeit träge und faul wurde . Das nennt man dann: KARMA! Oder: Die Bestrafung für eine Todsünde … (andere Farben einfach auszumerzen und sich „Lebensraum“ unter den Nagel reißen).

          Für die kranke, pervertierte weiße Farbe habe ich keinen Funken Mitleid.

          Geht da auf einem „anderen Flecken Erde“ etwa parallel dasselbe ab? Eine (parallele) Bestrafung? Selbstverständlich sehen das (vor allem!) „die Fahnen im Wind“ ganz anders …

          Und hier landen wir wider bei der Arche Noah …

Kommentare sind geschlossen.