Dies und Das – Krieg und (der Verstoß gegen) das Prinzip Baum

Den Witz der Woche hat ganz klar trump geliefert. Er bot an, in halb realen, halb aufgebauschten militärischen Auseinandersetzungen, eigentlich eher Vorbereitungen zu Auseinandersetzungen, zwischen China und indien, irgendwo im Himalaya zu vermitteln. Dummdreister geht’s nimmer.
Wobei die Sache als solche, also abseits von trumps lächerlichem und eigentlich dreistem „Angebot“, durchaus interessante Aspekte aufweist. So meldete China vor einigen Tagen, im süd-chinesischen Meer einen ami Militär-Kahn vertrieben zu haben. Die amis wiederum behaupten natürlich stolz Brust-trommelnd, sie hätten den Chinesen mal wieder „freedom of navigation“ deutlich gemacht, übrigens auch mit ein paar Bomber-Überflügen am Tag zuvor.
Und es dürfte auch in der Tat kein Zufall sein, was da gerade vor sich geht im Himalaya, in einer Ecke, in der sich sonst Fuchs und Hase Gute Nacht sagen.

Oberflächlich betrachtet mag es natürlich schlau erscheinen, a) den Chinesen den für sie wichtigen Weg zu ihrem Hafen in pakistan abzuschneiden oder zumindest zu erschweren und b) möglichst viele (chinesische) Kräfte dort zu binden, um zugleich in aller Ruhe in hongkong und taiwan Ärger zu machen und ami Militär vor die chinesische Haustür zu bringen.
Allerdings ist es bei näherem Hinsehen ein dummer Plan, der auch scheitern wird.

Zunächst mal, tschuldigung wenn das politisch unkorrekt klingt, sind die inder nicht ernst zu nehmen, weder militärisch noch technologisch noch sonst. Das wurde mir gerade noch einmal sehr deutlich beim Ansehen eines eigentlich alltäglichen, eigentlich nichts sagenden Photos, auf dem ein chinesischer Offizier und ein paar indische „Offiziere“ miteinander parlieren. Der Chinese wirkt professionell, die inder dagegen wie lächerliche Hampel mit bunten Kappen, die wirken, als ob man bemüht wäre, dem „ehemaligen“ Herrn und Gebieter, den brits, nicht nachzustehen und also eine Art kunterbunte, lächerliche indische Variante der auch schon lächerlichen britischen Fellmützen zu haben. Dazu noch seltsame „Uniformen“ in seltsamen Farb-Kombinationen und reichlich Wichtig-Getue (z.B. allerlei bunte Stulpen).
Vor allem aber wären die inder ganz schnell in der selben Falle (nur ganz erheblich weniger souverän und locker als die Chinesen), weil auch sie in Null-Komma-Nichts in einen – durchaus ernst zu nehmenden – Zwei-Fronten Krieg mit pakistan gezwungen werden könnten. Nicht zu vergessen: Zwischen China und indien geht’s um ein paar Quadrat-Kilometer Niemandsland im Himalaya; zwischen indien und pakistan dagegen geht’s um große und strategisch und wohl auch wirtschaftlich wichtige Gebiete.
Nebenbei bemerkt liegen die inder, was den IQ und auch die Bildung betrifft, nur knapp über dem Niveau der amis, während die Chinesen um Längen voraus sind. Um ehrlich zu sein, gehe ich davon aus, dass die Chinesen im wesentlichen nur mitmachen, um den „besoffenen Kung-Fu Bären“ zu geben, über den man grinst; für die amis reicht das allemal.

A propos Chinesen und amis: Wie ich erfuhr, hat Huawei wohl einen 2-Jahres Vorrat an für sie wichtigem ami IT Material, insbesondere Prozessoren angelegt. Hahaha! Die Art der Chinesen, den amidioten den Mittelfinger zu zeigen, gefällt mir immer wieder. Und beide können’s zufrieden sein: Den amis reicht sowieso der Show-Effekt und die Chinesen haben faktisch alles, was sie brauchen – plus reichlich Reserve, bis sie die Fabs haben, um alles selbst herzustellen zu können (und bald darauf die amis zu überholen).

Bleiben wir gleich in der Region. Man hat in Peking nun Gesetzes-Veränderungen für hongkong veranlasst, die, ich brings auf den Punkt, hartes Durchgreifen ermöglichen. Es wurden auch bereits mehrere Hundert „friedliche Protestierer“ (mit guten Kontakten zur ami „Botschaft“) festgenommen. Die Linie ist klar: Schluss mit lustig. Hongkong untersteht Peking und gehört zu China, basta.
Übrigens, sehr lustig, haben die Chinesen auch eine fette Titel-Seiten Schlagzeile gehabt, von wegen warum die amis die „friedliebenden Demonstranten“ in Minneapolis nicht genauso unterstützen wie die in hongkong. Schöne Ohrfeige.

Und schon sind wir beim nächsten Element, taiwan. Das dortige Regierungs-Chef Miststück, eine China-Hasserin, hat ein „menschliches Hilfs-Programm“ für die armen „friedlichen Protestierer“ in hongkong ins Leben gerufen, das sozusagen ein Rundum-Sorglos Paket bieten soll für Krawallmacher, die nach taiwan wollen, um die „demokratie“ dort zu genießen.
Wo wir gerade von hübschen Dingen wie „demokratie“ plaudern: Auch einer der ranghöchsten chinesischen Generäle hat sich gerade geäussert und sinngemäß – und durchaus offen und unmissverständlich – mitgeteilt, dass man sehr den Frieden wünsche, aber ohne jeden Zweifel auch militärisch eingreifen – sprich, taiwan besetzen – würde, wenn das notwendig würde. taiwan, so der General sei und bleibe (Punkt, basta) eine chinesische Provinz.

Und was für eine! Vollgepackt mit Chip- und Computer-Fabriken. taiwan ist wohl *der* weltweite Poduktions-Standort für Elektronik aller Art vom Transistor über den (auch high-end) Prozessor bis hin zum kompletten (auch high-end) server. So ziemlich alles an „ami“ Marken (hp, dell, etc.) kommt aus taiwan und hat nur ein ami Schildchen drauf.
Und auch militärisch passt alles. Die amis könnten faktisch so gut wie nichts dagegen ausrichten; ihre vollmundigen Schutz-Zusagen sind wertloses Geschwätz. Das einzige *wirkliche* Problem der Chinesen wäre es wohl, einige Millionen taiwanesen erst mal in Umerziehungs-Lager stecken und einiges an Widerstand ersticken zu müssen.
Warum ich das so ausführe? Nun ja, der *wirkliche* Schutz taiwans bestand immer darin, dass die Chinesen sich nicht in Eile und unter Druck sahen und also die „lasst es ruhig Jahrzehnte dauern, aber der friedliche Weg ist der bessere“ Linie fahren *konnten* – und genau das wird nun durch die irre „politik“ der amis und ihrer diversen hässlichen Marionetten, durch die durchaus ärgerlichen Sanktionen und durch die irre Hasserin und Hetzerin in taipeh stark in Frage gestellt; nicht zuletzt übrigens auch, weil taiwan Dank massiver Umerziehungs-Arbeit und Propaganda seitens der amis zunehmend wenig mit dem zu tun hat, was man in China als taiwan sieht. Will heissen, je länger China wartet, desto aufwendiger und schmerzhafter wird die Aktion und desto wertloser wird taiwan für China, denn die wollen natürlich keine ami-Kolonie, in der sozusagen nur chinesisch gesprochen wird. Nebenbei bemerkt, aber symbolisch bedeutungsvoll: Wäre ich ein chinesischer Stratege, so würde ich ernsthaft der Frage nachgehen, ob die Ansage von tsmc, „auch“ ein Werk in den usppa zu eröffnen, nicht eine Wirklichkeit verschleiert, die ganz anders aussieht, so nämlich, dass tsmc weitgehend komplett *umzieht*.

Aber auf Dauer rächt sich Verkommenheit. Stichwort minneapolis.

Wobei sich das Ganze mittlerweile – und sehr schnell – eher in Richtung maidan-Zustände entwickelt hat. minneapolis ist nur noch eine von inzwischen vielen Großstädten, in denen es wie seinerzeit in kiew zugeht, wobei in amärrika erschwerend noch das Phänomen der Neger hinzu kommt. Wie bitte, das klingt rassistisch? Gut, gut, dann sage ich es anders: Rein zufällig scheint es eine erschreckende Korrelation zwischen Negern und (sehr häufig gewalttätigem) massivem Plündern zu geben. Randanmerkung: man weiss, dass man in einem Biomüll-Haufen lebt, wenn das nazi-Gesindel in kiew vergleichsweise zivilisiert ist …

Die demokratten, deren Kumpels (g. soros) die Krawall- und Gewalt-Eskalation finanzieren, spekulieren natürlich darauf, dass trump hart durchgreift … und man ihn dann als „weissen alten Mann mit diktatorischen Allüren“ stigmatisieren kann. Und in der Tat hat trump auch mit dem Einsatz von militärischen Kräften gedrohfuchtelt – aber: trump weiss natürlich, dass nahezu alle betroffenen Großstädte *demokrattisch* regiert werden und dass die Polizei in diesen Städten (schon seit Jahren) kastriert und zum tatenlosen Zusehen gezwungen wird.
Anders ausgedrückt: Läuft doch wunderbar für trump. Bequemer als dass die demokratten ihm die Arbeit abnehmen und selbst vorführen, wozu Städte unter ihrer Führung verkommen, kann er’s doch kaum haben. Er dürfte also weiter drohfuchteln und markige Sprüche loslassen … aber nicht wirklich eingreifen, zumindest *noch* nicht.

Kurze Zwischen-Einblendung: trump lud die g7 Regime-Chefs nach amärrika ein, u.a. und wesentlich auch, um Covid19 abzublasen und die Rückkehr zur Normalität zu verkünden – und merkel sagt umgehend und prompt ab; mit Hinweis auf die Covid19 Situation. Anders ausgedrückt: Sie hat trump laut und deutlich gesagt „fick dich!“.
Wenige Stunden später kam die Reaktion: Eigentlich sei g7 weitgehend bedeutungslos und repräsentiere gar nicht mehr die wichtigen Länder der Welt, weshalb er, trump vier weitere Regierungs-Chefs nicht in g7 vertretener Länder einladen werde – u.a. und insb. *Russland*. Ihr könnt euch wohl vorstellen wie to-tal em-pööört die eu-ropäer sind; es waren bereits erste Stimmen zu hören von wegen „aber … aber … Russland hat doch die Krim annektiert!!! Und ist mit riesigen Militär-Verbänden in ukrostan einmarschiert!!!“. trump dürfte das wenig kratzen.

Was ich allerdings bisher überall vermisse, ist eine Deutung der wirklich interessanten Aspekte.
Der Frage z.B., warum die eu-ropäer so feindselig gegenüber trump sind (nachdem sie dessen Vorgänger, dem kenianer sowie all seinen Vorgängern seit 1945 die Füße küssten). Oder auch der Frage, warum trump ein grell rotes Tuch vor den „liberalen“ im eigenen Land schwenkt. Zur Erinnerung: Es war – und ist nach wie vor – Russland, mit dem, genauer mit wirren, aus dem Arsch gezogenen und inzwischen komplett entkräfteten Vorwürfen unter der Überschrift Russland, seit seinem Amts-Antritt (und tatsächlich sogar schon davor) auf trump eingedroschen wird. Und es hat über drei Jahre funktioniert; trump knallte einen Hammer nach dem anderen gegen Russland raus, um deutlich zu zeigen, dass er *kein* Russen-Freund ist.
Und nun dreht er plötzlich um? Ja. Warum? Weil er es sich leisten kann und weil das Instrument, ein Russen-Feind zu sein (oder jedenfalls so zu tun) ausgedient hat und nicht mehr gebraucht wird, da doch nicht nur all die Vorwürfe gegen ihn zerfallen sind, sondern, besser noch, die Quellen der Vorwürfe schon mit einem Fuß im Gerichts-Saal stehen.

Aber es gibt noch einen weiteren wichtigen Aspekt, den nämlich, dass eu-ropa zur Schutzfestung – wenn auch zu einer wackligen und ehrlich gesagt sogar lächerlichen – aufgemotzt wurde. Für eu-ropa ist nach wie vor der kenianer und die fröhliche Massen-Mörderin hitlary clinton maßgeblich, nicht trump; der ist der Feind.

A propos „trump/Feind“: Trump erklärte gerade dieser Tage, er erwäge, die antifa und anderen Abschaum (ja, er drückte es so ähnlich aus) zu einer terroristischen Vereinigung zu erklären!
Kein Wunder, dass merkel, deren regime die antifa hierzulande finanziert und nutzt, trump zürnt.

Aber eigentlich interessiert mich etwas anderes, ein anderer Aspekt, die Frage nämlich (wie üblich), wie das alles funktioniert und wie es soweit kommen konnte.
Noch vor 20, 30 Jahren wäre in den usppa das ganze sjw, antifa, lgbtxyz Gesindel verprügelt und in eine Zelle geworfen worden (mit Glück. Mit weniger Glück hätte man sie einfach erschossen) und auch bei uns wäre man erheblich härter vorgegangen; die antifa waren viele Jahre lang der *Feind* des Staates, den man in die Nähe von Terrorismus rückte, den man verfolgte und jagte.
Und heute? Heute haben die das Sagen. Sie machen die Vorgaben und sie zünden straf- und folgenlos Autos an und verprügeln Menschen, manchmal sogar zu Tode.

Was mAn viele nicht verstehen ist, dass die (zumindest die meisten) *nicht bösartig* sind sondern *wirklich glauben*, was sie plappern. Die meinen *wirklich*, dass ein Land, in dem Frauen nicht mindestens 50% und lgbtxyzs und andere Verstörte mindestens 25% der Macht-Positionen besetzen, ein schlimmes, ja, vermutlich ein zum Untergang verurteiltes Land ist.

Wir müssen also weiter schauen und der Frage nachgehen, warum die so „denken“, was passiert – und offensichtlich schief gelaufen – ist, dass sehr viele so „denken“.
Eine Antwort und ein Aspekt zeigt sich in den (mittlerweile) offen zugänglichen internen Plänen der der führenden Kartell-Verbrecher: Die Bevölkerung *soll* dumm und un- oder fehl-gebildet sein, um leichter gesteuert (und manipuliert) werden zu können. Geist und Bildung sollen gerade ausreichen, um als Arbeiter brauchbar zu sein.

Sprich, was wir heute sehen ist ein Symptom und ein *Ergebnis* einer gewollten und geplanten Aktion, die den gesamten werte-westen durchdringt und bereits seit Jahrzehnten in kleinen Schritten aber beharrlich durchgeführt wird (Frosch im Kochtopf).
Was bitte, aber unsere Geburtenraten sind fast durch die Bank viel zu niedrig? Ja, natürlich, aber das wird ausgeglichen durch künstlich herbei geführte und finanzierte „Völker-Wanderungen“. Eines der Merkmale der „flüchtlinge“ ist eine ziemlich hohe Vermehrungs-Rate. Und bitte, hören Sie auf, sich Sorgen um Neben-Effekte zu machen. Ja, ja, es gibt eine erschreckend hohe Vergewaltigungs-Rate und manche Vergewaltigte wird auch aufgeschlitzt. Das ist bedauerlich, weil sie vielleicht schwanger geworden wäre; natürlich wäre es besser, sie erst aufzuschlitzen (oder, besser noch, nochmal zu vergewaltigen), wenn klar ist, dass sie nicht schwanger ist, aber da müssen wir um Verständnis bitten; die Lern-Fähigkeit der „flüchtlinge“ ist sehr begrenzt. Ausserdem, wo gehobelt wird, da fallen nunmal auch Späne. Dumm gelaufen, wenn einer der Späne Ihre Tochter sein sollte.

Ich könnte es auch anders sagen (und tat das dieser Tage in einem Kommentar auch) und am viel und aufgeregt diskutierten Beispiel 5G aufzeigen.

Geschissen auf Frequenz-Bereiche und andere technische Details. *Das Kern*Problem sind *wir*, die Bürger-Viecher, genauer unsere erfolgreiche Verblödung.
Eins nämlich sollte jedem klar sein: Weder 4G noch 5G würden je eingeführt worden sein, wenn kein „Markt“ vorhanden gewesen wäre. Wobei „Markt“ eine (sehr große) Untermenge der Menge aller Bürger-Viecher meint.
*Das*, aber das nur am Rande, ist der erstaunliche Faktor in Sachen bill gates. Der bezahlt „seine“ Aktionen selbst. Aber das ist ein extremer Ausnahme-Fall; in aller Regel bezahlen *wir* für das Gift, das uns ins Futter gemischt wird.

Wenn und insofern im Zusammenhang GSM/LTE/4G/5G überhaupt je über Probleme gesprochen wurde, dann über irgendwelche Werte mit Abkürzungen, die kaum einer kennt. Als Ergebnis – und Schlusspunkt! – kam dann eine Empfehlung irgendeiner Behörde oder eines Instituts, die so ähnlich gehalten war wie die Energie-Verbrauchs „Noten“ von Kühlschränken, also A bis E und symbolisiert mit Ampel-Farben; grün ist A und gut, B ist hellgrün, dann kommt gelb und orange und rot, also E, signalisiert auch Leuten, die derart verblödet sind, dass sie die neuen Herren im eigenen Land mit Teddybären begrüßen, was man kaufen soll und was nicht.
Wer danach noch maulte, der konnte bequem als Wirrkopf oder als Verschwörungs-Theoretiker abgestempelt werden.

Und wir gingen wieder weiter fröhlich einkaufen und erwarben z.B. Wlan router mit 2, dann 3 und heute wohl 8 Antennen, weil wir doch auf dem Sofa oder im Garten zu facebook wollten – und zwar ohne „altmodisches“ und „Freiheit einschränkendes“ Kabel. Und die Tüte, in der wir das Gerät bekamen, die war wirklich toll. Aus Papier (Umwelt! … ja, ja, gut, da ist auch Plastik drin und in den Druckfarben Gift, aber wir wollen mal nicht kleinlich sein) und mit einem schönen Bild darauf, vielleicht von einem geschminkten Neger der leichtfüßig tanzend wirkte und sagte „Entdecke die Göttin in dir!“.
Und auch das smartphone, übrigens auch billigere, waren auf edel getrimmt verpackt und stets zeitlos und modern designt. Ja, gut, „zeitlos“ änderte sich alle 3 oder spätestens alle 6 Monate, aber wir wollen nicht kleinlich sein.
Und weil der wirklich moderne Mensch natürlich nicht angeberisch wirken und sein smartphone ans Ohr halten möchte – immerhin sind wir alle sehr, sehr beschäftigt mit wichtigen Dingen wie z.B. der Frage, ob wir das neue Photo auf instagramm liken sollen oder nicht – haben wir auch ein, natürlich auch „hochwertig“ verpacktes, bluetooth headset dazu gekauft.

Was bitte? bluetooth strahlt genauso (und sogar fast im selben Frequenz-Bereich) wie das smartphone? Oh! Woher hätten wir das denn wissen sollen? Wie auch immer, der zeitlos moderne und aktive Bürger hat so ein Ding am Ohr klemmen. Den ganz Tag lang. Und besonders schlaue Leute verwenden das smartphone auch als Wecker und haben es direkt neben dem Bett liegen.

Der eine oder andere wird sich noch an den Anfang erinnern. Damals war ein Mobil-Telefon klobig und sehr, sehr teuer und nur Vorstände und andere wichtige und/oder Reiche hatten sowas im Dienstwagen. Eine Weile später gab es dann in etwa Schuh-große klobige Hand-Apparate. Wenn so ein Telefon in einem Restaurant läutete, dann wusste man, dass der Betreffende wichtig und/oder reich war.
Heute gilt man als seltsam, wenn man nicht mindestens ein handy hat (also eine altmodische GSM Gurke).
Kurz, fast jeder Haushalt ist verstrahlt – zum Einen von Wlan, bluetooth, smartphone usw. und zum anderen von Hirnlosigkeit und Denk-Faulheit (oder Unfähigkeit).
Übrigens, falls noch jemand Zweifel hat an der Verblödung: Es gibt mittlerweile auf youtube ganze „unboxing“ Kanäle, wo Leute sich filmen beim Zeug auspacken. Nicht testen, nur auspacken und maximal mal kurz einschalten. Und die haben Abonnenten! Im Vergleich dazu ist bibis Blöd-Palast geradezu intellektuell.

Womit wir beim letzten Punkt wären. *Natürlich* gibt es Einige, die das bemerken. Und dann womöglich sogar den Mund aufmachen. Das ist störend; wie soll man denn in Ruhe die Bürger-Vieh Herden verblöden, wenn einige sie warnen?!
Die Lösung: Stigmatisieren, z.B. als „rechts-radikal“ oder als „Verschwörungs-Theoretiker“ oder …
Und dazu sind all die empörten Schreihälse gut. Und „diversity“. Und „Toleranz“. Die Schreihälse schaffen ein massives Gegengewicht zu den Wenigen, die noch denken und womöglich warnen, „Toleranz“ und „diversity“ ist die Einladung an die Randgruppen, Randale zu machen und – egal wie wirre – Forderungen zu stellen (die man dann als „menschlich viel viel wichtiger als Bedenkenträgerei“ hinstellen kann).

Nur haben die alle falsch gerechnet. Weil es mit Russland einen sehr mächtigen – und da rede ich von *wirklicher und relevanter* Macht – Staat gibt, mit China eine gewaltige Masse an Menschen (siehe u.a. „Binnen-Markt“) und ein massives Gegen-Gewicht zu idiotistan gibt und weil es dortselbst trump gibt, der einerseits natürlich „amärrica first“, andererseits aber auch ein erbitterter und mächtiger Gegner unserer Gegner ist.
Ach ja, und dann gibt es da noch irgendwo einen „demokraten“ und „Menschenrechte“ Haufen namens eu-ropa, aber die sind bedeutungslos, nicht zuletzt, weil sie dabei sind zu zerfallen.

Übrigens: Aus den derzeitigen Vorgängen in den usppa („minneapolis“) wird sich auch die Erkenntnis ergeben, dass forcierte und extreme Urbanisation doch keine so gute Idee war – ausser natürlich aus der Sicht jener Leute, die durchaus an Laternen baumelnd enden könnten.

276 Gedanken zu „Dies und Das – Krieg und (der Verstoß gegen) das Prinzip Baum“

  1. Sehr geehrter Russophilus
    *** Rein zufällig scheint es eine erschreckende Korrelation zwischen Negern und (sehr häufig gewalttätigem) massivem Plündern zu geben.***
    Eine kurze Anmerkung zu den Schwatten. Die sind in Afrika eingefangen worden, und dann in Ketten geschlagen, zur Verwertung, in die frisch von seinen Bewohnern gesäuberten Gegenden verbracht worden. Die Schwatten wollten nicht die Gettoinsassen, des Siedlerkolonialen Bodensatz Europas werden.
    Nur leider werden diese Elendsaufstände, wie immer und Überall, von IHREN Schäferhund Truppen, bequem im Blut erstickt werden.
    Bildet sich mal eine einigermaße Organisierte Selbsthilfe, wie Black Panther und übernimmt die komplette Organisation, ihrer Kommunen, dann ist sie praktischerweise Hirachisch Aufgebaut, so das SIE nur noch die Führungspersönlichkeiten Malcom X, ausknippsen müssen und schon ist der Spuk beendet.

    1. Ich weiss, ich weiss. Die (meisten) haben sich nicht beworben drum, sondern wurden vor Generationen zwangsverschleppt. Und natürlich hat die hohe Gewalt-Bereitschaft auch (nicht genetische) Gründe wie z.B. die „Benachteiligung“ (in Klammern, weil es ja auch die Perspektive der weissen Mehrheit, die nichts mit der Zwangsverschleppung zu tun hatten gibt. Und aus deren Sicht werden die Neger nicht benachteiligt, sondern haben schlicht weniger Rechte).
      Wie auch immer, das Ergebnis ist jedenfalls eine „rein zufällig“ erschreckend hohe Korrelation zwischen Negern und Gewalt.

    2. Einen solchen unpolitischen Fall hat es Anfang April gegeben, und zwar in Leoben, wo ein langzeitarbeitsloser Gewohnheitsgauner einem Pfandleiher ein paar originalverpackte USB-Sticks angeboten hat, die er in einem Geschäft geklaut hatte.

      Der Pfandleiher argwöhnte, daß das Diebsgut sein könnte, und hat sie nicht angenommen, worüber der Gauner so erzürnt war, daß er aus einer Trafik in der Nähe ganz aufgeregt die Polizei angerufen und behauptet hat, der Pfandleiher hätte ihn bedroht, ihm ein Messer am Hals angesetzt und eine Pistole an den Kopf gehalten, und als er aus dem Geschäft flüchten wollte, habe der Pfandleiher ihm den Kopf in der Tür eingeklemmt.

      Die Reaktion der Polizei? Nicht etwa das, was man in einem früheren Österreich erwartet hätte, nämlich daß die zu zweit zu dem Pfandleiher hingehen und sagen: „Grüß Gott, Polizei; Sie sollen dies und das getan haben, und das wollen wir jetzt aufklären.“

      Nein, sie sind zu ZEHNT bei dem Pfandleiher eingefallen, in Schutzwesten und mit gezogenen Pistolen (mindestens einer der Bullen war mit einer Maschinenpistole bewaffnet). Der Pfandleiher mußte sich auf den Boden legen, als ob er ein gefährlicher Schwerverbrecher wäre, und erst anschließend hat sich (auch anhand des Überwachungsvideos) herausgestellt, daß er völlig unschuldig war.

      Das kann einem völlig Unschuldigen und Unbescholtenen – jedem von uns! – jederzeit passieren, wenn ein Mißgünstiger eine geeignete Verleumdung gegenüber der Polizei äußert. Wenn beim Blick in das elektronische Zentrale Waffenregister festgestellt wird, daß der Betreffende Legalwaffen besitzt, dann wird inzwischen schon automatisch die Sondereinheit COBRA geschickt (es drängt sich der Verdacht auf, daß das auch ein wichtiger Zweck des ZWR ist).
      Nichts da mit Unschuldsvermutung und möglichst schonendem Vorgehen gegenüber bis dahin Unbescholtenen: da gibt’s immer sofort einen massiven Überfall, weil die Herren Systemschergen sich aufplustern und die Gelegenheit für eine „realitätsnahe Einsatzübung“ mit harmlosen Bürgern als unfreiwilligen Übungsgegnern nutzen wollen.

      Ein Polizist kann nicht mehr als „einer von uns“ gelten. Die Polizei gehört eindeutig zum Feind und ist ein Terrorinstrument des Regimes.

      Inzwischen ist mir noch eine mögliche Erklärung für diese unverhältnismäßig massiven Polizeiaufgebote in Fälle wie den oben geschilderten eingefallen:

      Vielleicht ist das von höherer Stelle als Absicherung dagegen gedacht, daß einzelne Polizisten zuviel Nachsicht mit den solcherart Überfallenen haben, bzw. soll es ihre Skrupel vermindern helfen, nachdem zehn oder fünfzehn Kollegen „es ja auch tun“.

      Es kann ja durchaus immer wieder sein, daß es Polizisten doch gegen den Strich geht, wenn sie gegen Leute vorgehen müssen, die sie als keine schlechten Menschen wahrnehmen (z. B. normale Nationale, oder auch die Staatsverweigerer, auch wenn die etwas spinnert sind), und daß es sie belastet, wie schlimm so ein polizeilicher Zugriff für die Angehörigen der Opfer ist, z. B. Ehepartner, Kinder oder Eltern.

      Zwei oder auch drei Polizisten, die einander gut kennen und vertrauen, könnten da versucht sein, mehr Nachsicht walten zu lassen, als ihren Vorgesetzten und höheren Stellen recht ist, und daß sie vielleicht bei der Suche nach belastendem Material nicht überall genau hinschauen, oder irgendeine sonstige Sache nicht so genau nehmen.

      Wenn sie jedoch als Teil einer zehn- bis zwanzigköpfigen Meute dort eingesetzt sind, können sie so etwas nicht riskieren, weil ziemlich sicher der eine oder andere Mißgünstige, persönliche Rivale oder Arschcharakter dabei ist, der sie dann verpetzt. Und nur einer von so vielen zu sein, kann ihnen auch helfen, sich bei ihrem Tun nicht ganz so schlecht zu fühlen, weil die Verantwortung sich auf die Gruppe aufteilt und alle anderen sich auch keine Skrupel anmerken lassen.

      Und damit niemand auf die Idee kommt, daß dieses Motiv ein Grund für die neue Rudeltaktik der Polizei ist, wird letztere generell angewandt und nicht nur bei Nationalen, Reichsbürgern oder Staatsverweigerern.

    3. Nigger und die Gewalt (-excesse) : Wie war das noch in Ruanda damals wo sich Millionen mit * Macheten * Angesicht zu Angesicht die Birnen runtergehauen hatten (also im direkten Kontakt im exzessiven Blutrausch, ohne das „smarte“ killen wie im westen üblich auf Distanz und Entkoppelt ohne sich die Finger schmutzig zu machen)?

      Eine (alleinstehende) Arbeitskollegin meiner Frau, Schwedin nicht nur dem Pass nach, „durfte“ ihre beiden Söhne 50 km weit weg in die Schule schicken nachdem eine nIGGERBANDE denen nach der Schule hier im Ort aufgelauert hatte und ihnen brennende Zigaretten im Gesicht ausgedrückt hatte. WIEDERHOLTE MALE. Einer kam splitterfasernackt nach Hause weil diese nigger ihm alles, aber auch alles abgenommen hatte. Später fand man einige Sachen in einem naheliegenden Gewässer. Die polizei „könne“ da nichts machen es sei eine Sache für den „mobbingbeauftragten“ der Stadt welche natürlich „rein Zufällig“ auch nichts machen „konnte“. (also existiert keine Körperverletzung und etliche andere §§ mehr? ) und MAN RATE VON EIGENMÄCHTIGEN AKTIONEN AB, DA DAS JURISTISCHE KONSEQUENZEN NACH SICH ZÖGE. Also, für die Frau mit den drangsalierten Söhnen, nicht für die nigger! ES LÄGE KEINE STRAFTAT VOR, meinte das uniformierte arschloch. Sitzt vorzugsweise gerne bei der kommunalen politmaffia im „rathaus“ und verdasst Berichte über Einbrüche und Vorfälle wie oben geschildert. Mit seiner dämlichen fresse den ganzen Tag inner Kaffetasse und ansonsten fürstlichem Gehalt.

      Aber Herr Klinkenberg nur noch eine Kleinigkeit nur vom Prinzip her : ist es nicht JEDESMAL vor gerade *“unserem“ „rechtsstaat“ * vollkommen egal welche VORGESCHICHTE (schreckliche Kolonialzeiten!!) jemand zu erleiden hatte wenn er eine „Straftat“ begeht, die sich wie Selbstjustiz gegen einen ehemaligen Täter richtet? Gilt das im Falle der „armen nigger“ nicht mehr, welche mordend, vergewaltigend und marodierend durch * unser Land * (oder das der amis) ziehen?

      Auch ein schöner „Zufall“ dass Bürger immer EINZELN bzw. ALLEINE vor den „behörden“ und „gesetzes“ – vertretern stehen.

      Ahh, ja klar, Daten-„schutz“ usw.!
      Gruß

      —————————————–
      Verzichten Sie bitte auf das Wort „Nigger“! – Russophilus

        1. wo wir schon bei Schweden sind
          https://www.dailymotion.com/video/x2xulys
          Barbara nennt das Kind beim Namen…
          Sie ist mit einem Oberfurzirabiner verheiratet und verbreitet die Weisheiten des Zion
          Wir sollten auch die Kinder beim Namen nennen
          Ich sage es mal vorsichtig wer hinter den Vorbereitungen des 3.WK steht – die Geldwechsler

          Wie auch schon bei den anderen WKs und anderen Massengoijmsterbeveranstaltungen
          Und wie es aussieht naehert sich der naechste Termin zum froehlichen Massensterben zuegiger als ich es vor Kurzem noch dachte

          1. @Mike

            Solange die keinen sicheren Ort haben, werden die sich hüten einen (heissen) 3. WK vom Zaun zu brechen. Deshalb hat Putin momentan ‚gute‘ Karten. Die ‚Geldwechsler‘ (eigentlich die Kuratoren des biblische Projekts -> die Hierophanten, Gross-Rabbis etc.) brauchen jetzt jede Hilfe die sie kriegen können gegen die US-Landeselite. Trump tut alles um diese aus China zu verscheuchen, und Putin nutzt den Spielraum die Liberasten in Russland zurückzudrängen.

            Den ‚Geldwechslern‘ geht es schon lange nicht mehr um Geld primär, sondern um Kontrolle, Das einzig relativ ruhige Rückzugsgebiet für die (widerspenstiger Teil) US-Landeslite (Rockefeller) ist Europa – an erster Stelle natürlich Deuschland deren lokale Eliten eng mit der US-Landeslite verbandelt sind. Das einzige was dabei herausschaut ist dass dadurch das Merkel Regime gestärkt wird, und so Druck auf die EU gemacht werden kann. Nur, die EU zählt macht politisch rein gar nichts – das Spiel wird in den USA entschieden.
            Also im Resultat:
            – Beide – die US-Landesliten und die ‚Geldwechsler‘ ziehen zur Zeit bezüglich EU in etwa am gleichen Strang, letztere müssen Europa stabilisieren um Jalta 2.0 nicht halten zu müssen, erstere nutzen es als Gegenstellung zu Trump.
            – Russland hat weitgehend freie Hand intern weiter ‚aufzuräumen‘ und die Liberasten kalt zu stellen.
            – China wird gestützt seine eigene interne Entwicklung voranzutreiben.
            – Die usppa sind momentan der Hauptschauplatz, ich schätze das ‚Floyd‘ Manöver wurde von den ‚Geldwechslern‘ lanciert, vordergründig scheint das ein neutrales Ereignis zu sein, es nutzt weder Trump noch den Demokratten, es hängt ganz davon ab in welche Richtung sich das entwickelt – Ausweitung der Tumulte = schlecht für die Demokratten, hartes eingreifen durch Trump = schlecht für Trump in den Demokratten Hochburgen.

            Darauf als Sahnehäubchen das Corona-Debakel – die Börsen sind schon wieder beinahe dort wo sie vor dem Debakel waren – reine Luftnummer – das wird sich korrigieren müssen – das Massaker das da noch ansteht wird epische Dimensionen haben, oder es wird noch etwas ausgerollt was wir nicht wissen.

            Falls es dazu kommt dass die Demokratten im November gewinnen, wird die Gefahr eines heissen 3. WK wieder auf Ukraine 2014 Level und darüber steigen können – die müssen dann extrem schnell handeln (den einzigen möglichen Vorteil den sie gegenüber den ‚Geldwechslern‘ haben), was die Lage instabil machen kann, wirklich ‚gewinnen‘ können die aber eigentlich nicht mehr, nur ein gigantisches Blutbad anrichten.

            1. @HDan

              „das Massaker das da noch ansteht wird epische Dimensionen haben, oder es wird noch etwas ausgerollt was wir nicht wissen.“

              mir graut schon davor, denn die konsequenzen werden weltweite folgen haben.ich meine, daß die amis schon immer ganz kleine wichte und schweine waren wissen wir ja alle. doch wenn sie aus kalkül die maske fallen lassen , und ihre selbst geschaffene minderheit so entsorgen wie sie die ureinwohner entsorgt haben, werden sie den moralischen gesichts und einflußverlust der darauf folgt mit noch mehr gewalt auszugleichen versuchen. wie das dann aussieht kann sich ja ein jeder selbst ausrechnen.

      1. Sehr geehrter Luzifer, unsere Schwatten hier, werden nicht in Afrika eingefangen und in Ketten geschlagen, nach hier verschleppt, sondern nach einer Anweissung, der Herren“““menschen“““Dynastien, mit allem Ausgestattet, um hier in Europa, tatkräftig an der Gen Veredlung zu arbeiten, wenn man es denn Arbeit nennen kann.

        Zwingende Vermischung der Rassen und Völker
        Der Französische PräsidentSarkozy, sagte am 17. Dezember 2008.
        „Was also ist das Ziel? Das Ziel ist die Rassenvermischung. Die Herausforderung der Vermischung der verschiedenen Nationen ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Es ist keine Wahl, es ist eine Verpflichtung!!! Es ist zwingend ( * unsere Herrscher wollen es* ) !!! Wir können nicht anders, wir riskieren sonst Konfrontationen mit sehr großen Problemen …, deswegen müssen wir uns wandeln und werden uns wandeln. Wir werden uns alle zur selben Zeit verändern: Unternehmen, Regierung, Bildung, politische Parteien, und wir werden uns zu diesem Ziel verpflichten. Wenn das nicht vom Volk freiwillig getan wird, dann werden wir staatliche zwingende Maßnahmen anwenden!!!“

        Bei der 250 Jahre dauernden Sklavengesellschaft, der Siedlerkolonisten , des absoluten Bodensatz Europas, auf dem Nordamerikanischen Kontinent, kann man nicht von Recht und Gesetz sprechen, denn erst mal MUSS Recht und Gesetz, für ALLE gelten, ansonsten gibt es KEIN Recht und Gesetz. Das ist aber nicht der Fall, es herrscht dort seit 250 Jahren das Faustrecht. Nur wer Seelenlos, Rücksichtlos , Soziophat ist, der hat Recht, wer sein Recht anzweifelt, der lebt nicht mehr lange.

      2. @Luzifer

        Nun, die welche es hier her schaffen waren schon dort wo sie herkommen sicherlich NICHT Werte-Westen kritisch insofern sie nicht eh ein einem ihrer ‚Klubs‘ (zb. ISIS, Moslembrüder) Mitglied sind.

        Ich persönlich hatte noch nie auch nur das kleinste Problem mit Schwarzen – die hier etwa 40% ausmachen – ca. 50% Christen und 50% Muslime.

        Und zu Ruanda, ja es war Völkermord, aber wie immer genau eingefädelt und kuratiert mit robuster westlicher Unterstützung, es ging auch dort um reich gegen arm, die Reichen haben die Armen umgelegt – sollte uns ja auch nicht überraschen – und schon gar nicht die Exzeptionalisten vom überm Teich – der Stärkere gewinnt nun mal…
        Nach diesem Grundschema soll auch Europa ‚umgestaltet‘ werden. Ist alles so ganz und gar nichts Neues.

  2. Russia strong?

    Was für Panzertechnik? Im Westen hat jeder Panzer seit den 1970er Jahren leistungsfähige Thermaloptiken.
    Die Russen hatten bis vor kurzem nur in jedem 10ten überhaupt T-90 Thermaloptiken verbaut, und die waren qualitativ Scheiße.

    Warum meinst du fahren die Amis und Israelis ohne nennenswerten Widerstand durch tausende von T-72 durch? Weil die alle nix sehen. Blind im Panzer, aus 3km Entfernung ausgeknipst ohne zu wissen wo es herkommt.

    Die Russen waren gerade dabei, diesen Misstand halbwegs zu beheben, nein, nicht mit Eigenproduktion, man halt Optiken aus Frankreich gekauft – Thales – war vor ner Weile in den Medien. Sanktion, Exportstopp. Also Ivan wieder Blind.

    Russische Panzer waren schon immer Scheiße. Komische Motoren mit X Zylinderanordnung, super kompakt aber ewige Schmierstoffprobleme, unzuverlässig, und natürlich zu wenig Leistung für das Panzergewicht.

    Dazu der Ladeautomat, war mal eine gute Idee, man spart sich den Ladeschützen. Aber: Russische Panzermunition ist zweiteilig. Ein Teil ist das Geschoss selbst, der zweite Teil ist die Treibladung. Wie bei einem Artilleriegeschütz. Westliche Munition ist einteilig, mit einer Hülse. Also doppelt so lang.

    Warum haben die Russen zweiteilige Munition? Damit die in das Karussell Magazin des Ladeautomaten passt. Warum ist das schlecht? Nun, APFSDS Munition hat sich über die Jahre mächtig weiterentwickelt, um die Panzerungsentwicklung zu Kontern, und die Penetratoren sind immer länger und dünner geworden. In westlicher Munition ragt das Geschoss nun in die Treibladung hinein, was problemlos funktioniert, da die Munition knapp 1 Meter lang ist. Bei den Russen geht das nicht, man müsste das Geschoss in der Mitte trennen, damit es in den Ladeautomat passt.

    Da die Penetrationsleistung von KE Penetratoren stark physikalisch an deren Länge gekoppelt ist (http://www.longrods.ch/perfcalc.php) heißt das das russische Munition seit ca. 1980 ineffektiv gegen westliche Panzer ist.

    Das hat sich nicht mal mit dem T-14 Armata geändert. Denn während der Armata ein nettes neues Konzept umsetzt (besatzungsloser Turm) sind die Komponenten alle alt. Motor, Kanone, Ladeautomat: Alles geringe Weiterentwicklungen aus T-90 Zeiten. Mit all den Problemen und fundamentalen Nachteilen.

    Rheinmetall hat vor kurzem eine 130mm Kanone vorgestellt, um die 120mm Kanone abzulösen. Diese hat deutlich größere Treibladungen, und 50% meer Mündungsenergie. Die russische 125mm ist gerade so der 120mm Rheinmetall ebenbürtig, und daher für kommende Panzergenerationen zu schwach. Trotzdem nutzen die Russen die weiter im Armata, denn eine Neuentwicklung wäre zu teuer.

    Während Deutschland eine absolute Hochburg des Panzerbaus ist, insbesondere dank der kontinuierlich guten Exporte des Leopard 2, hat Russland im Panzerbau nichts mehr zu bieten. Deutschland hingegen hat eine starke Zulieferkette, die international ungeschlagen ist. Weswegen man auch in quasi jedem westlichen Panzer mindestens 2-3 deutsche Komponenten findet.
    Kaum ein Land außer Deutschland kann überhaupt einen kompletten modernen Panzer ohne Importe bauen.

    1. Erst mal bin ich nicht „Du“ für Sie (und schon gar nicht „du“.

      Ansonsten: Der erste Satz reicht schon, weiter lesen unnötig. „Russia strong“ zeigt unmissverständlich, wie Sie ticken und woher Ihre verschobene Sicht rührt.

      Im übrigen steht es Ihnen natürlich frei, blauäugig zu glauben, deutschland sei die führende Panzerbau-Nation und die amis griffen die Russen nur deshalb nicht an, weil sie so friedliebend sind …

    2. Hmm..ähnlich dachte 1941 auch die Wehrmacht bis der Russenschrott in T-34 Gestalt die unbezwingbare Kombination aus härtestetem Kruppstahl und deutscher Ingenieurskunst eines besseren belehrte und reihenweise deutsche Panzer vernichtete.
      Aber das war eine andere Zeit, andere Geschichte. Ein Betriebsunfall. Kommt so nicht mehr vor. Nur ein dummer Zufall eben. Ohne den Winter hätte man ja gewonnen. Der Iwan hatte halt Glück. Mehr nicht.

      Und heute produziert der Iwan aber nur noch Mist.
      Das war ja immer schon so und hat sich nicht geändert. Wird sich auch nicht ändern. Untermenschen eben.
      Thermalkameras können die auch nicht bauen. Auch die Flieger sind Schrott, eigentlich ist alles Käse was die bauen. An Schiffen können die nur noch Fregatten bauen, in minderer Qualität versteht sich. Kein Vergleich zu unseren absoluten Top-Waffen der NATO. Computer können die ja auch nicht bauen, rechnen noch mit einem Abakus. Ein bisschen Raketen und Nuklearwaffen haben die noch, sonst nix. Obervolta mit Atombombe, hatte mal BK Schmidt gelästert. Erstaunlich bloß, dass Obervolta oder der Niger keine Atomwaffen hatten und auch nicht haben. Müsste doch machbar sein für die. Der Russe kann’s ja auch. Also kann es nicht so schwer sein.

      Wieso lässt man den Iwan aber heute ungestört seine Krallen ausfahren? Ich meine Syrien, Ukraine.. das Zeug, das diese Untergattung Mensch produziert, dass es nichts Wert ist wissen wir alle.

      Ich frage mich auch schon lange, wieso lässt der demokratische Westen und die internationale Gemeinschaft es zu, dass der primitive Iwan und Diktator Putin ungestört das internationale Recht mit Füßen tritt? Wirtschaft ist auch Dank Sanktionen und typisch russischer Misswirtschaft und Korruption am Boden, jegliche Technik aus dem Museum, außer Rohstoffen haben die nix zu exportieren, das Militär damit folglich ein Haufen schlecht konstruiertes Zeug aus dem Museum. Deutschen Panzern können die eh nichts entgegensetzen, amerikanischen Fliegern und High-Tech schon mal gar nicht.
      Die NATO ist 10 mal stärker an Quantität und an Qualität ist das westliche Gerät jedem veralteten Russenschrott um Dimensionen überlegen.

      Wieso lässt man Putin ungestört machen?

      Ich vermute auch, es muss am friedliebenden Wesen der demokratischen westlichen Staaten, insbesondere der USA, Land of the free, liegen. Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht.

      1. @ otto normalhirn

        genauso hirnrissig argumentiert wie freiherr

        zu flugzeuge: der russe baut bessere flugzeuge als der ami, so gehts schon mal los,,,wendiger besser leistungsfähiger, und für den zweck extrem gebrauchsfähig,dazu mehr modelle und unkaputtbar.da ist der eurofighter ne fehlerquelle par excellence gegen.
        dann zu fregatten, alleine die fregatten sind doppelt so schlagkräftig wie amerikanische fette zerstörer, 2 monate autark seefähig und mit hyperschallwaffen ausgerüstet.warum baut russland soviel fregatten? weil sie für ihre zwecke voll ausreichend sind russland ist keine seemacht sondern eine landmacht.was ist der wzeck also von schiffen die ich als landmacht baue? genau , das land zu schützen. wie kann ich das am besten? kleine wendige extrem schlagkräftige schiffe, und am besten viele. seeschlachten sind vorbei, der gegner wird aus entfernung mit raketen gekillt, je größer das schiff, desto leichter sinkt es. für die richtig fetten teile oder ohrfeigen haben die russen uboote, und andere unterwassen sonderwaffen , vor denen der ami schwitzt. der ami , und somit auch wir, sind nur papiertiger, die müssen doch an russlands grenzen rücken damit von unseren waffen überhaupt etwas trifft.
        die millitärische glanzzeit der amis und uns als ihre versallen ist längst vorbei.das bischen schrott was wir haben, ist nicht der rede wert.

        1. @ potzblitz…

          Ähm…den Sarkasmus meiner Zeilen haben Sie jetzt nicht so wirklich erfasst oder?

          Lesen Sie bitte einfach nochmal den Kommentar unter diesem Aspekt und v.a auch die anschließenden Kommentare, vielleicht erschließt sich dann die Logik und der Duktus meines Kommentars.

          Er ist in keiner Weise abwertend gegenüber Russland – ganz im Gegenteil.

          Alles Gute Ihnen.

          Danke das Sie mir ein normales Hirn attestieren. Das ist schon viel Wert im Netz, geradezu ein Kompliment.

          1. Ach wissen Sie, es ist eben nur einem Teil gegeben, Ironie (oder die schaerfere Form davon, den Sarkasmus) zu verstehen. Ich wuensche Ihnen einen schoenen Tag

            1. Ja so ist es Pushek,

              ich wünsche Ihnen ebenfalls einen schönen Tag bzw. schönen Abend.

              Aber Potzblitz hat es wohl jetzt auch verstanden. Alles gut im Dorf. Jetzt ist es auch gut mit den Metadiskussionen.

              LG

    3. Sehr geehrter Freiherr, das haben aber die Überirdischen מרכבה Streitwagen , des Herrschers über diese Welt, im Libanon ganz überraschend anders Erlebt, nicht Überlebt! Als SIE von der Scheiß Russischen Technik, reihenweisse Abgeschossen wurden und sich das auserwählt WÄÄÄHNENDE Volk, sich von einem Territorium, ihres ERETZ ISRAEL zurückziehen mussten, auf das Landstück, das sie als erstes Erobert und besetzt hatten.

    4. „Während Deutschland eine absolute Hochburg des Panzerbau“

      Danke für den Lacher. Was die Wunder-Leos so draufhaben hat jeder(der es sehen wollte) in Syrien gesehen.
      Deutsche Waffen sehen zwar „cool“ aus, sind in der Theorie alle „megasuper“ nur in der Praxis einfach Scheiße und unbrauchbar. Die Geschichte hat das mehrmals bewiesen.

      PS: Die russischen „Scheißpanzer“ haben es bis nach Berlin geschafft*, die deutschen „Wunderpanzer“ sind irgendwo kurz vor Moskau steckengeblieben.

      * 2 davon stehen noch heute in Sichtweite des Reichstages

    5. @Freiherr

      Ihre Angaben bezüglich dem Auto-Loader des Armata sind FALSCH, dieser benutzt ungeteilte Munition und ist eine völlige Neuentwicklung (Link (englisch): http://www.quora.com/Is-it-true-that-T-14-Armata-the-next-generation-Russian-main-battle-tank-is-a-fundamental-shift-in-traditional-Russian-tank-design-and-fighting-strategy-How-will-the-West-respond-to-it). Die 125 mm IST zur Zeit die stärkste Panzerkanone.

      Das mit den Optiken mag in der Masse stimmen (sicher nicht für den Armata), kann ich nicht beurteilen.

      Ami- und NATO schweres Gerät hätte in Russland eh einen sehr schweren Stand da viel zu schwer, Mobilität ist ein sehr wichtiges Moment und Temperatur Festigkeit – ebenso Einfachheit der Wartung.

      Wieviele Leos waren vorletztes Jahr einsatzbereit 6-8 ? Der arme Panzergeneral an der Ostfront musste ja Abrams (Königstiger II, ein 80t Monster das nur auf Strassen oder fester Steppe sicher operieren kann) anmieten, da kein deutsches Gerät verfügbar…
      Zum Abrams es gibt ein nettes Video aus Münster (so um 2008 rum) wo Museums Panzer und modernes Gerät vorgeführt wurde. Dabei mussten die Panzer auf Kopfsteinpflaster eng wenden. Alle schafften das ziemlich locker (Panzer III, StuGIII, Panther) nur der geniale Abrams bekam arge Probleme es drohte die Kette abzuspringen da haufenweise Pflastersteine ins Laufwerk geschaufelt wurden, der benötigte mehrere Minuten für die Aktion. Die extrem langen Ketten Lauflängen wurden schon dem Elefant in Russland zum Verhängnis wenn der Schlamm, Morast im Frühsommer steinhart wurde und tiefe Laufrinnen das ’normal‘ waren – Ergebnis: häufiges abgehen der Ketten – verwinden der Kettenbolzen und Bruch der Kette (ein halber Tag Arbeit mindestens).
      Panzer sind sehr empfindliche Fahrzeuge, da am Limit entworfen !

      1. HDan,

        Nein, Nein..die Angaben sind alle richtig. Russen sind 30 Jahre zurück in allem. Mindestens!

        Obervolta mit Atombombe, Sie wissen schon, Ex-BK Schmidt.

        Und Ihre Anmerkungen sind ja alle aus WK 2, ich sagte ja bereits, das war ein Betriebsunfall. Winter und so. Sonst wäre der Iwan erledigt. Ja, so war das.

        Die Arroganz von westlich orientierten Technikerklärern (natürlich immer ist westliches Gerät Haushoch überlegen, klar) ist immer wieder bemerkenswert. Und jedesmal werden die überrascht 😱 …wenn die Russenwaffen und menschliche Qualitäten den Krieg anders entscheiden als gedacht und erwartet.

        In der Ukraine (Debalzewo 2015) wurden die NATO Söldner ebenfalls total überrascht wie punktgenau die Donbass/russischen Truppen mit Artillerie und Mörser trafen, Dank Präszisionsradar und bestens agierenden Aufklärungstruppen. Nur mal so ein Beispiel. Merkel und Hollande sind bei Nacht und Nebel in den Kreml abgedüst um einen „Waffenstillstand“ zu erbetteln vulgo Kapitulation. Dass der Kessel leider nicht zur Vernichtung der NATO Söldner genutzt wurde ist eine andere Geschichte. Nur ein kleines Beispiel westlicher „Überlegenheit“.

        1. @Otto Normalverbraucher

          :)…, da geschahen sehr, sehr merkwürdige Dinge bei Debaltsevo (dort wo die Ukie-Panzerdivision durchbrach) wurde auf einer Fläche von etwa 2 Km2 alles in Mondstaub verwandelt, niemand weiss bis heute was da wirklich abging. Damit es nicht so auffiel wurde die vernichtete schwere Technik (alles ausgeglüht) auf ’normal‘ aussehendes Terrain geschleppt, aber man sieht die Hügel dahinter – wie auf dem Mond, und das Gras um die ausgeglühten Stahlhaufen war nirgends angegkokelt (das ganze Zeug wurde weggeschleppt).

          Da hatte irgendwer, irgendwo einen grossen Hebel umgelegt….

          1. Hallo HDan,

            in der Tat, das Ganze Debalzewo Thema hat mich bis heute nicht losgelassen. Ab dem Zeitpunkt war nichts mehr an dem Konflikt logisch und echt. Irgendwie wurde da tatsächlich hinter den Kulissen etwas durchgezogen.

            Ich denke, die NATO und Ihre Spezial-Söldner in Gestalt von Asow-Truppen und Spec Ops. haben die Fähigkeiten von SpezNas-Truppen dort mal live und in Farbe demonstriert bekommen. Und wenn eine gesamte Panzergruppe verglüht, dann wurde wohl auch ganz besondere Munition eingesetzt. Die Treffgenauigkeit der Artillerie der Volksrepubliken war wohl nur durch die Assistenz von „freiwilligen“ und „Urlaubern“ möglich. Welche anderen Waffentypen noch vor Ort lagerten und dann eingesetzt wurde weiß ich nicht, denkbar ist vieles. Geheime Waffenlager aus der Sowjetzeit dürften dort sicherlich auch gelagert worden sein.

            Was Sie aber schildern hörte sich für mich nach Totschka-Raketenwerfern an. Oder alternativ Thermobarische Raketen-Werfer vom Typ TOS 1-a Buratino. Aber nur meine Spekulation. Wer andere Infos hat nur her damit. Interessiert mich in jedem Fall.

            Zur Hochphase der Ukraine-Nummer wurden viele Artikel von Colonell Cassad und auch R. Istschenko hier diskutiert und auch verlinkt. Das wäre mal wieder interessant, was die seinerzeitigen Analysten heute zu sagen haben.

            Auf jeden Fall dürften NATO-Truppen sehr böse und hässliche Erfahrungen mit den „Schrottwaffen“ der besoffenen und rückständigen Iwans machen. Wie immer eigentlich in der Geschichte.

            1. Die nato Hampel haben damals/dort gelernt, was *freiwillig dienende Russen* mit geringem Anteil an Professionellen und ein bisschen Hilfe vom russischen Militär leisten … und mithin eine Andeutung davon bekommen, wie ein Krieg mit dem russischen Militär wäre.
              Den zweiten Teil der Lektion haben sie in Syrien bekommen, wo Russland zwar auf der politischen Ebene „zurückhaltend“ (um es extrem höflich zu sagen) war, militärisch aber regelmäßig mit „leise“ operierenden, meist kleineren Verbänden und mit Beratern auf einem für die nato „Truppen“ nicht zu erreichenden Niveau leistete. Und man konnte lernen, wie gut der „verrostete Russen-Schrott“ funktioniert und, für mich besonders beeindruckend und erfreulich, wie effizient und schnell praktische Erfahrung in Verbesserung und Optimierung der Systeme umgesetzt wurde.

              1. @ Russophilus

                Für mich immer noch ein beeindruckendes Beispiel russischer Intelligenz ist der Computer, der aus jeder ungelenkten konvetionellen ur-alt-Bombe ein sehr präzise „gelenkte“ Bombe macht, in dem ein Computer alle Parameter der momentanen Fluglage berechnet und den entsprechenden Anflugwinkel automatisch im Anflug vom Piloten übernimmt um dann den Abwurfzeitpunkt optimal zu steuern.

                Somit konnte Russland in Syrien beispielsweise aus den praktisch unerschöpflichen und alten konventionellen 500 kg bis 1500 kg Bomben präzise zu steuernde Bomben machen, ohne Mrd. in die Entwicklung von gelenkten GPS-, Laser- etc- Bomben zu investieren. Eine intelligente Software, Experten mit fundierten Kenntnissen und fertig war der Zielberechnungscomputer der die Fluglage für einige Sekunden aus der Hand des Piloten übernimmt und die Bombe präzise zum optimalen Zeitpunkt und Flugwinkel abwirft.

                Den Namen des Systems habe ich leider vergessen.

                Ein weiteres Beispiel dafür wie NATO-Clowns kolossal die Fähigkeiten Russlands unterschätzen. Denn die supi-dupi hochbezahlten Schwätzperten in den Stink-Tanks hatten ja auch prophezeit, dass Russland das „Syrien-Abenteuer“ finanziell nicht durchstehen könne und gar nicht genug Geld habe um z.B. ausreichend gelenkte „smart“ Bomben einzusetzen. Es wurde ein 2. Afghanistan prophezeit. Stimmt sogar irgendwie, denn smart waren die russischen Bomben ja auch nicht, smart war die Abwurfsoftware, mit der man das Selbe erreicht zum Bruchteil der Kosten. Hehehe.

                Klar, wenn man die Sache mit westlicher Methode (also auf jede Ziegenhütte 1 Mio. Dollar teure Präzisionsbomben werfen) angegangen wäre, dann wäre Russland in Syrien auch tatsächlich ausgeblutet. So konnte man sogar noch teure Entsorgungskosten von altem sowjetischen Bombenmüll sparen und gleichzeitig das Zielerfassungs-System auf Effizienz überprüfen. Dazu natürlich der Nutzen für Syrien im Kampf gegen den internationalen Dschihadzirkus nicht zu vergessen. Dank dieser „Schrottwaffen“ hat Russland das Spiel der NATO in Syrien mal eben gedreht.

                Auf die Idee, dass man Probleme viel effizienter und effektiver lösen kann ohne dabei Mrd. Dollar teure Technik zu verbraten, auf diese Idee kommen die dekadenten Trottel natürlich nicht. Wozu auch? Die sollen ja nur die Begründung für weitere zig. Mrd. Dollar teure Waffensysteme sich zusammenlügen und aus der Ritze ziehen. Letztlich geht es ja final nur ums Plündern der Steuerkasse für die Taschen weniger Oligarchen.

                Zudem sind im Westen alle auf Ex-und Hopp konditioniert. Es muss immer das neueste Iphone sein, immer der neueste Prozessor, …das neueste wird immer gleich gesetzt mit dem aktuell Besten. Das ist aber sehr oft ein fataler Irrtum.

                ———————————-
                Wunschgemäß ausgebessert – Russophilus

                  1. @hends

                    herzlichen Dank! Hoffe aber, das ich im groben zumindest die Funktion und den besonderen Charme dieser Lösung des Systems erklären konnte. Bin ja nur Laie.

                    Laut sputnik hat dieses System (SVP-24) neben der Krasucha-Eloka sowie auch dem Polyana D4M1 in Syrien das Spiel entschieden.

                    Zitat voltairenet:
                    Das Gerät (S-300/S-400) wird durch das automatisierte Managementsystem Polyana D4M1 gesteuert. Die Rolle des automatisierten Management-Systems ist eine notwendige Schnittstelle des gleichzeitigen Betriebes von Lufteinheiten und der syrischen Luftabwehr. Polyana D4M1 kann eine Fläche von 800 km2 überwachen, 500 Luft-Ziele und ballistische Raketen verfolgen und davon 250 anpeilen. Dank der D4M1 Polyana erhalten die Befehls-Zentren der syrischen Luftwaffe auch externe Daten von der russischen A-50U (AWACS) Maschine und von den russischen Überwachungssatelliten.

                    Der Speicher des Polyana-D4M1-Servers notiert die Radar-Pattern aller Luftziele, einschließlich der Marschflugkörper und der angeblich „unsichtbaren“ F-35 Fighter. Wenn ein Luftziel durch ein Radar in Syrien erkannt wird, stellt das automatisierte System Polyana D4M1 diese Information allen syrischen und russischen Erkennungs-Radaren, Flugzeug-Lenksystemen und Flak-Artillerie-Systemen zur Verfügung. Wenn sie einmal identifiziert sind, werden diese Luftziele automatisch zugewiesen, um abgeschossen zu werden. Dieses automatische System sorgt dafür, dass auch ältere syrische Raketen der Sowjet-Ära (S-200, S-75, S-125, usw.) fast genau so präzis wie die S-300 werden.

                    Zum Polyana D4M1 Netzwerk gehört auch das System Krasukha-4 für das Stören der Boden-Radars, der AWACS- Flugzeuge, der Aufklärungsflugzeuge, mit oder ohne Piloten. Das Netzwerk nutzt auch die Zhitel R-330ZH-Systeme für die Störung der Navigation-Geräte NAVSTAR (GPS), welche die Angriffsmittel (Flugzeuge, Hubschrauber, Marschflugkörper und geleitete Bomben, usw.) benutzen.

                    https://www.voltairenet.org/article204431.html

                    Ja ja, der Russe hat nur Schrott. Sicher doch.

                1. @Otto Normalverbraucher

                  Was Sie da ausrollen zeigt klar die zwei divergierenden Ausrichtungen der Rüstungen im Werte-Westen (also 90% Ami) und Russland’s.

                  Bei ersteren kann nicht genug ‚Wert‘-Substanz verbrannt werden, bei letzteren zwingt die Lage zu höchster Effizienz.

                  Wir wissen seit Vietnam, dass der Ami militärisch industrielle Komplex möglichst lange teure kontrollierte lokale Kriege benötigt – da wird vermittels Blut der Opfer Steuergeld von unten nach oben transferiert, so ähnlich wie bei den Azteken – das Blutopfer ist notwendig um die Wertvernichtung (Schweiss) in Manna an die Reichen zu verwandeln.

    6. @ Freiherr

      wie ich schon gelesen hab wie scheisse sie die russentanks hingestellt haben, ist mir klar geworden der weiß nix
      erst mal anmerkung soll der mir einen westlichen tank zeigen , der ner tow rakete standhält: keiner, und da hilft auch nicht das wir in dem land leben wo angeblich milch und honig der panzerbauer fließt.haben aber russische tanks in syrien gemacht.wie gut deutsche tanks sind haben wir gesehen wie schnell in syrien türkische leopard
      abgefackelt sind. gute technik hilft nichts wenn sie nicht zweckmäßig eingesetzt wird.und da machen die russen uns nämlich eine ganze menge mehr vor, die ihre tanks sind gute allrounder, es mag sein das sie in der einen oder anderen disziplin unterlegen sind aber das roundabout macht sie zu ernstzunehmenden gegnern querbeet durch die modellpaletten. und für deutsche leopards reichts alle male bei den 300 fahrbereiten die wir in deutschland grad nochmal rumfahren haben. ausserdem, selbst wenn die deutschen tanks soooo überlegen sind oder wären, müsste 1 leopard 1000 russentanks abschiessen, und das wäre immer noch nicht genug um nennenswert zu sein dazu kommt , daß in der modernen kriegsführung panzer auch von anderen kriegsgerät abgeschossen werden , z.b. helikopter. und da hat russland so geile modelle und auch geeignete projektile um jeden leopard in jede schraube zu zerlegen aus der er besteht, und dazu strengen die sich noch nicht mal an.
      geh weiter world of tanks spielen, aber komm nicht mit irgend welchen infos zu panzern, von denen du keine ahnung hast.

  3. @Russophilus,

    vielen lieben Dank mal wieder für Ihren sehr interessanten Artikel!

    Dem Rat von HPB folgend, habe ich mir den Rest des Buches von Thorsten Schultes „Fremdbestimmt“ jetzt mal zu Gemüte geführt. Abgesehen von weiteren Schoten, die mir die Haare zu Berge stehen lassen: „an Venezuela erkennen wir aktuell, wohin der Sozialismus führt“ passt der gesamte Rest erstaunlich gut zu Ihrem Artikel.

    Es wirkt nämlich wie die Beschreibung einer vergangenen Zeit: Dort geht es um Abschaffung der Nationalstaaten, die Diktatur der EU und den Bevölkerungsaustausch.

    Aus Sicht der Globalisten/Zionisten macht das ja alles Sinn: Die Entscheidungen werden in Brüssel gefällt, wem das nicht passt (ob Italiener oder Deutscher) hat leider Pech gehabt. Hier haben wir nicht nur die Gelegenheit Italiener gegen Deutsche gegeneinander auszuspielen, sondern durch die Neubürger auch die Möglichkeit intern eine Spaltung herbei zu führen. Die deutsche Automobilindustrie wird zerlegt durch Klagen und aberwitzige Grenzwerte, der gemeine Malocher stimmt dank Greta sogar seinem Schicksal zu. Das ließe sich über Bayer / Monsanto, die deutsche Bank oder die Kohlekraftwerke / Nordstream 2 jetzt beliebig fortsetzten.

    Ein im Endeffekt krankes Amerika, Deutschland, Frankreich, etc. sichert Mr. Rockefeller & Co. die Macht.

    Russland und China bleiben unberührt, doch dank Trump schert jetzt die USA aus. Übrig bleibt eine verkrüppelte EU als letzte Basis von Soros & Co.

    Wenn ich Herrn Schulte glauben darf (und in diesem einen Fall tue ich es) können Sie das Konstrukt der EU durch einen externen Schock in die Knie und zur Kapitulation zwingen. Und das wird auch genau so passieren. Covid 19 ist es nicht, könnte sich aber dazu entwickeln.

    @Russophilus, ich denke es ist zu früh, als das Sie zu dem letzten Punkt etwas konkretes formulieren könnten – dennoch meine tiefe Anerkennung für Ihre bisherige Weitsicht! Faszinierend!

    1. Das mit viel Aufwand notdürftig Einheit und „demokratie“ simulierende Konstrukt eu-ropa braucht keinen „externen Schock in die Knie“. Im Grunde ist es bereits jetzt mehr Schein als Realität. Die ezb denkt z.B. darüber nach, eine große Kredit-Aktion ohne die Bundesbank zu starten, macron führt bereits ziemlich unverhohlen Krieg gegen deutschland, ungarn lacht über brüssel, von der laiin mag zwar irgendwie an die Spitze getrickst worden sein, akzeptiert, geschweige respektiert aber ist sie nicht und in diversen Ländern musste bereits mit *offensichtlich* schmutzigen Machenschaften die Umsetzung des Volks-Willens und der Einzug der bösen „Ultra-Rechten“ verhindert werden.

      Für die eu geht es nicht mehr um die Frage der Existenz. Die ist bereits beantwortet – negativ. Worum es einzig noch geht, ist mit aller Gewalt die Illusion noch eine Weile aufrecht zu erhalten.

      Und in gewisser Weise verstehe ich die Macher sogar, denn auf die warten günstigenfalls *wirkliche* Richter und in vielen Fällen auch einfach eine Laterne und ein Stück Hanf-Seil. Viele vergessen das, aber all diese Abominationen wurden nicht nur zur Herrschaft geschaffen sondern auch zum Selbst-Schutz der Kartell-Verbrecher. Ohne *sehr aufwendigen* Personen-Schutz würde z.B. merkel, die ja angeblich so vom Volk geschätzt wird, ziemlich umgehend an einer Laterne baumelnd abtreten.

  4. Wenn erstmal das Militär in den Städten Posten errichtet, um die Ordnung aufrecht zu erhalten, wird auch dem Letzten klar, dass wir hier nicht in sog. „Freiheit“ leben, sondern dass uns dieser Staat und dessen Ordnung aufgezwungen wird.
    Demokratie bedeutet Herrschaft derer, die in der Lage sind, die Dummen am besten zu beeinflussen. Die Medien machen und verbreiten die Meinungen der Menschen. Diese wählen dann die Henker, die ihnen befehlen. Solange die Geldmaschine läuft und jeder zu fressen hat, wird sich daran auch nichts ändern. Satte Menschen mit genügend Unterhaltung revoltieren nicht, ganz egal, wie es ihren Mitmenschen um sie herum ergehen mag. Brot und Spiele. Wer ist hier überrascht? Aber Parlamentarismus funktioniert eben nur, solange der Rubel rollt.
    Nimm eine Säule aus dem Spiel, z.B. die Exekutive und das Haus fängt an zu wackeln. Plötzlich wachen die Leute auf und fragen sich, warum sie eigentlich für etwas bezahlen sollen, was irgendein scheiß chinesischer Konzern für ein paar Cents gebaut hat und wofür sie jetzt hunderte ihrer Euros blechen sollen. WArum fresse ich hier eigentlich Brötchen, die i Osteurope in Fabriken gefertigt werden und die monatelang tiefgekühlt werden müssen, während der kleine Handwerksbäcker nebenan dichtmachen muß? Warum subventioniere ich eigentlich eine kaputte Landwirtschaft, die nicht in der Lage ist, ihr Land wirtschaftlich zu nutzen und uns zu ernähren, im Krisenfall? Damit dieses kranke Weltwirtschaftssystem weiterläuft? Damit die, die ohnehin in sagenhaften Luxus leben, es noch besser haben und noch mehr Menschen wie Vieh in ihren Betrieben verheizen können?
    Warum wird gegen den Willen des Volkes entschieden? Warum gibt es so wenige, bis gar keine Volksabstimmungen? Warum wird direkte Demokratie so vehement abgelehnt? Warum werden wir ständig überwacht? Warum leisten wir Entwicklungshilfe in Ländern, die besser sich selbst überlassen werden sollten? Warum beteiligen wir uns an militärischen Operationen, am Arsch der Welt? Warum müssen hier Rentner in Armut leben, während wir Minusmenschen ins Land einladen, um hier zu brandschatzen? Und warum bin ich hier der Böse, wenn ich diese Fragen stelle und muß auf meinen Arsch aufpassen?

    Ich scheiß auf eure Freiheit.

  5. Danke für den Artikel.

    Ich weiß nur nicht, wie viele tatsächlich „im Kochtopf zubereitet werden“ und wie viele unter einem Baum im Schlaraffenland Baum liegen? Wo die Brathähnchen nur so daher geflogen kommen. Träge leben (genug Geld haben) heißt träge durchs Leben schleichen (mehr als genug im Buch haben) und dementsprechend träge handeln (wenig bis nichts im Kopf haben, da übersättigt).

    Bericht eines Russen zu den gestrigen Unruhen in New York (bemerkenswert: in wenigen Stunden um die 1 Mio. Aufrufe und fast 14.000 Kommentare … der Medienkrieg funktioniert auch anders herum).

    https://www.youtube.com/watch?v=JPDGIHWg2lY

    Zum Vergleich: Corona-Unruhen in Nordossetien vor einem Monat (21.04. – Vladikavkaz). Gegen Ende des Videos sieht man, wie die Einsatzkräfte mit Steinen beworfen werden und die Menge zurückdrägen.

    https://www.youtube.com/watch?v=ANkKBJeZY3s&t=1903s

    Der Vergleich ist wichtig, da man: 1. die Demonstranten und 2. die Einsatztaktik vergleichen kann.

    Wer scheint von den Demonstranten normaler? Wer scheint von den Einsatzkräften strukturierter? Bei den amis haben wir Aufnahmen, wo Polizeiautos durch Mengen „rauschen“ …

  6. Was ist in Amiland los? Bürger (meistens schwarze?) sind gegen Polizeigewalt auf die Straßen gegangen und schreien nach Freiheit… und nehmen sich diese Freiheit, aber wie. Es wird geklaut wie zBsp. na sag mal? ach ich weiß jetzt, wie im Irak.
    Was sagte dazu der damalige US-Kriegsminister Rumsfeld:

    Rumsfeld: Plünderung ist Übergang zur Freiheit

    WASHINGTON, 11. April 2003 (UPI) — Die US-Streitkräfte sollten nicht für die Gesetzlosigkeit und Plünderungen in Bagdad verantwortlich gemacht werden, da dies eine natürliche Folge des Übergangs von einer Diktatur zu einem freien Land ist, sagte Verteidigungsminister Donald Rumsfeld am Freitag im Pentagon.
    „Die Aufgabe, die wir jetzt vor uns haben, ist eine unangenehme … Sie ist unordentlich. Und Freiheit ist unordentlich. Und freie Menschen sind frei, Fehler zu machen und Verbrechen zu begehen und schlimme Dinge zu tun. Sie sind auch frei, ihr Leben zu leben und wunderbare Dinge zu tun. Und das ist es, was hier geschehen wird“, sagte Rumsfeld.

    Erschienen in United Press International.

    1. Danke Russophilus für den neuen Artikel!
      Ich sehe das auch so, dass eu-ropa mit merkel, macrone und dem brüssel-abschaum die letzte Bastion des transatlantischen ts ist. Ein globalistennest auf das sie sich zurückzogen und dementsprechend sind auch die Infos und Medien gepolt.
      Zu minneapolis,
      leider sind diese „Demonstranten“ völlig verblödet. Aber das ist ja in weiten Teilen der „zivilisierten“ Welt so. Die plündern und brandschatzen ihre eigene Infrastruktur und Versorgung (kleine Läden, Lebensmittelgeschäfte usw.), sägen noch mehr an dem Ast auf den sie sich selbst befinden, anstatt mal die wahren Problemzonen anzugehen!
      Wie wäre es zB. mit dem Gebäude der fed, das im Zentrum von Minneapolis liegt? Das wäre doch ein Ziel und die „Aktionen“ hätten dann auch (wenigstens zum Teil) symbolischen und vor allem mal einen ansatzweise durchdachten Charakter.
      Aber die Leute blicken nicht mal ansatzweise was da seit Jahrzehnten abgeht und was sich nun mehr und mehr zuspitzt. Es ist eine einfache Rechnung und wer 1 & 1 zusammenzählen kann, müsste eigentlich zur Einsicht kommen.
      Die letzten Geldreserven der gemeinen Herde werden zunehmend aus dem Kreislauf nach „oben“ abgesaugt (geraubt). So lange die monopolmedien den Schafen nicht erzählen was sie zu tun und zu denken haben (und zwar im Sinne des eigenen Interesses der gemeinen Herde) wird die im Sinne des geldadels blind und dumm gehalten, ihre eigenen Geschäfte und Autos anzünden und plündern.
      Ich habe durchaus Verständnis für die Verachtung der kabale gegenüber dem einfachen Volk (man kann es nachvollziehen!). Wie kann man in Anbetracht der Sachlage (die Informationen liegen für jeden sichtbar auf dem Tisch und vieles wurde kurze Zeit vorher offen -sogar von den msm, angesprochen oder wurde, wie auch immer, sichtbar aber das Volk vergisst alles was länger als eine Woche in der Vergangenheit liegt…) anders, als diese geballte Verblödung zu verlachen?!
      Andererseits müsste man schon sehr naiv sein, um nicht anzunehmen, dass auch diese Proteste gesteuert, forciert, finanziert werden.
      Trotzdem, oben beschriebenes lässt sich leider auf so ziemlich alle Proteste beziehen die wir in den letzten Jahren beobachten konnten (inkl. Pegida, Migrationsdemos usw..).
      Schlimmer sind noch die „fff-demos“ oder die „gegen-räächts-demos“ das ist dann wirklich nur noch das Destillat einer von schlimmster Propaganda verkommenen Gesellschaft.
      Für mich ist es heute noch schwerer als es vor Corona schon war. Der Großteil der Menschen mit denen ich in Kontakt komme sind tatsächlich auf regime-Linie, sind komplett Monopolmedien gesteuert und verdummt.
      Selbstständig mal nachzuforschen, zu schauen ob das Bild welches politik und medien da verkaufen wollen stimmig ist, ist da komplett Fehlanzeige!
      Es wird einfach gefressen, was die kabale denen vor die Füße schmeißt, und wenn es auch noch so stinkt, wenn die Falschheit schon aus allen Poren strömt, es wird gefressen…

      1. @Schliemanns
        Das mit dem Umfeld und „auf Linie getrimmt“ kann ich nur bestätigen.
        Eigenständiges Denken nicht für einen Pfennig.
        Und die Linie stimmt besonders exakt in „akademischen Kreisen“.
        Da müsste schon ein echtes Erdbeben unter dem eigenen Hintern los gehen…

        Dazu ein Witz zu Covid-19:
        Geht ein Mann durch die Innenstadt Berlins und klatscht laut und ausdauernd.
        Ein Passant fragt:“Warum klatschen Sie?“
        „Um die Elefanten zu vertreiben!“
        „Aber in Berlin gibt es doch von Natur aus gar keine Elefanten.“
        „Ja, weil es wirkt!“

    2. lol, ist ja wie mit adolfs worten: am deutschen wesen soll die welt genesen, nur rumsfeld worte haben sich früher erfüllt bzw sich deren sinn offenbart, nur nicht so wie er es sich dachte.

  7. A propos „trump/Feind“: Trump erklärte gerade dieser Tage, er erwäge, die antifa und anderen Abschaum (ja, er drückte es so ähnlich aus) zu einer terroristischen Vereinigung zu erklären!
    Kein Wunder, dass merkel, deren regime die antifa hierzulande finanziert und nutzt, trump zürnt.

    Das erscheint nun manchen wohl wieder als ein erfreuliches Ereigniss Trumpscher Politik….. die Frage dazu ist wohl, was Trump dahinter zu verbergen sucht. Die Antwort dazu ist relativ einfach zu finde und drängt sich regelrecht auf…

    Rassenunruhen….

    Das da mal wieder einige versuchen, dies zu instrumentalisieren versteht sich fast von selbst…. dies sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen um was es da wirklich geht……

    ……. Krankheit / Armut / Arbeitslosigkeit bei einer vorwiegend farbigen Bevölkerung und massenhaft rassistische Polizeigewalt gegen dieselbe.

    Ausserhalb des Werte-Westens, scheint man dies noch wahr zu nehmen…..

    https://vesti7.ru/video/2152695/episode/31-05-2020/

    und hier eine übersetzung zum obigen Link:

    https://www.anti-spiegel.ru/2020/polizeigewalt-in-den-usa-was-waere-in-den-medien-los-wenn-das-in-russland-oder-china-passiert-waere/

    1. Ja, genau, immer schön in der eingefahrenen ideologischen Spur bleiben. Unruhen = Rassen-Unruhen = Unterdrückung und Ausbeutung.

      Blödsinn!
      Die Agitatoren da sind *nicht* die bösen Rechten sondern die „guten linken“.

      1. @Russophilus …… Ja, genau, immer schön in der eingefahrenen ideologischen Spur bleiben.

        Nein in dieser Spur bin ich nicht. Ich kann / will aber auch nicht ausblenden, was da in den beiden Amerikas gerade passiert…. denn es passiert ja nicht nur in Nord-, sondern auch in weiten Teilen Südmaerikas.

        Fast überall hier… ähnlich wie in Trumpschen Lanschaften, werden Proteste eskaliert (USA / Chile / Brasilien / Peru / etz), weil Politdarsteller diese brauchen um vom eigenen Versagen (Corona, Arbeitslosigkeit, Verelendung, Rassismus) abzulenken.

        Wie man Politclown’s wie Trump / Bolsonaro / Áñez / Piñera ernst nehmen kann, wundert mich schon, denn ausser die 1 % bedienen, tun die eigentlich nichts positives für das Gros der Menschen hier.

          1. @Russophilus ….. Zu diskutieren gibt’s da allerdings erst etwas (für mich), wenn Sie Ihre Behauptungen/Annahmen untermauert haben.

            OK….. auch wenn man ja eigentlich feststellen muss, dass es in den beiden Amerikas, zum systemischen Rassismus und zur Polizeigewalt, gegen vor allem Farbige Bürgerdarsteller, 100 tausende von Toten und mindestens ebensoviele Dokumente gibt…..

            Auch dass in ganz Nord – und Südamerika, mit der Ausnahme von vielleicht Kanada, 3-4 hundert Millionen Bürgerdarsteller im Elend verschwunden sind, kann man überall nachlesen.

            Das die Proteste gegen Armut / Verfolgung / Polizeiwillkür / Ausbeutung unsw. quer über den Doppelkontinent gehen kann man auch überall nach verfolgen…

            …. Frage: wie sieht es den bei Ihrer Feststellung zur Antifa aus.? Denn soviel mir bekannt ist, legten weder Barr, noch der US-Präsident irgendwelche Belege für ihre Anschuldigungen vor

          2. @Russophilus …. und so wies aussieht oder bekannt wird, mischen da in den Riot’s auch reichlich andere Extreme mit….. zum Beispiel hier:

            https://twitter.com/MNPDNashville/status/1267264305961066500

            Billy John, na so was.! Dieser ist Teil einer rechtsextremen Militärgruppe.

            Von den „Three Percenters“ gibts auch noch sonst zu hören, zum Beispiel hier:

            https://www.thethreepercenters.org/single-post/2020/05/30/Response-to-Riots-Across-the-US

            oder hier:

            https://www.mprnews.org/story/2020/05/30/outsiders-extremists-are-among-those-fomenting-violence-in-twin-cities

            Also vermutlich sollte man eher vorsichtig damit sein, wem man da die Gewaltexzesse anhängen will

              1. @Russophilus ….. Na, dann seien Sie mal vorsichtiger …

                Ja dann lassen wir es dabei….auch wenn ich jedem werte-westlichen Politpsychopathen jede Schweinerei zutraue….. und da ist Trump keine Ausnahme

                1. @ dragaoNordestino

                  potenzieren sie ihre vorstellungen von schweinereien ruhig noch einmal, hoch 20, und ich gebe ihren brief und siegel drauf sie kommen dem wahren ausmaß nicht mal nahe.

        1. Ich wollte zwar keine Werbung mehr für YT-Kanäle machen, aber da Sie hier so fest darauf bestehen daß…. – hier ein aktueller Videobeitrag von verbinde-die-punkte, eine Sendung, speziell zu den aktuellen Vorgängen in Amärrika. Dank *etlicher* hochgeladenen Handivideos von *eindeutigen* Situationen – wer da auf wen einprügelt – können Sie sich selber mal anschauen, und dann noch mal drüber nachdenken, ob Ihr Bild so denn stimmig ist. Mich hats nur noch geschaudert und ich danke dem Macher, daß er die Videos nur beschrieben aber nicht abgespielt hat. Ich will nicht unbedingt dabei zuschauen müssen, wie eine zierliche und zudem hilflose Ladenbesitzerin von überwiegend „farbigen linksterroristen“ u.a, mit einer riesigen Dachlatte brutalst zusammen geschlagen wurde!

          „Verbinde die Punkte #401: Alerta Terrorista (01.06.2020)“
          Link: https://www.youtube.com/watch?v=DU7E_VLVL8Y

        2. Heute in 3sat kamen Protestler zu Wort incl. Beweis-Videos. Die Protestler (dort Ansässige) sagten, die Proteste werden von Personen, die gar nicht von dort sind, eskaliert. Hiesige versuchten diese von den vordersten Rängen direkt vor den Polizisten zu vertreiben. Ehrlich gesagt, es waren lauter Weiße, schwarz gekleidet, mit Masken und Mützen.

          Wahrscheinlich Kollegen von denen, die auch bei uns Demos eskalieren indem sie Gegenstände auf Polizisten schmeißen, Böller zünden (dann mit Presse-Ausweisen ungehindert aus Polizeikessel verschwinden) können. „Womöglich“ ists so auch in Hongkong.

          Jetzt funktioniert das alte Spiel immer noch und hinterlässt staunende denkbetreute tiefen-Staat-Nachrichten-Konsumenten.

            1. Jeder Staatschef wird auf Linie gehalten, gebracht bzw abgelöst.
              Nur wer Drahtzieher ist, bleibt im Dunklen.

              Die haben ein leichtes Spiel, weil der Mensch ein Herdenvieh ist, das auch noch extrem egoistisch und eitel geworden ist. Politiker (von A-Z) sind da keine Ausnahme, da bekommt der Spruch „der verkauft sogar seine Oma“ Sinn.

              Was Trump da gegen China treibt, kann man das als eher kosmetische Operation betrachten, als etwas Ernsthaftes?

              1. Eher nicht (kosmetisch). Im Gegensatz zu Russland *ist* China tatsächlich *der* Konkurrent. Ich sehe absolut keine Basis für die amis, ihre Macht-Stellung auf Dauer zu halten, aber es macht aus deren Sicht absolut Sinn, China auszubremsen, zu schwächen, usw., um es hinauszuzögern.

    2. Totaler Quatsch, in den USA werden mehr Weiße von Schwarzen getötet als umgekehrt. Allerdings werden 70% der Schwarzen Mordopfern von den ihrigen umgebracht.
      Ich habe in den USA im Alltag keinerlei Rassismus erlebt, den Leuten ist es scheissegal ob einer weiß, schwarz, gelb oder von mir aus auch blau ist.
      Das wird von den Medien angeheizt und gesteuert und dann von irgendwelchen, idR. weißen 15-20jährigen, weiblichen Dummbratzen hochgekocht. Und dann gehen eben die ganzen Idioten aus den Grossstädten auf die Straße und plündern, auch gerne mal ‘nen 1Dollar Laden. Die Bürgermeister und Polizeichefs dieser Städte sind Demokraten und halten soweit möglich die Polizei von der Arbeit ab. Da treffen sich dann die Berufsdemonstranten und die Idioten, die einen steuern und die anderen machen die Arbeit und freuen sich über 3 Paar geklaute Schuhe.
      Demnächst wird das Militär da aufräumen, die stehen bereits an jeder Straßenecke. Das wird Trump noch weitere Wähler bringen und das ist gut so.
      In den konservativen Städten ist es meistens ruhig, da wird sofort geklärt wie es abzulaufen hat. Und in die Vorstädte trauen sich die Idioten sowieso nicht, speziell hier in den Südstaaten wäre das Plündern dort mangels lebender Plünderer schnell erledigt. Hier gibt der Sheriff schon mal ein Statement ab das er den Bürgern empfiehlt sich zu bewaffnen und in einer Gefahrensituation keine Rücksicht auf das Leben des Kriminellen zu nehmen. Schließlich hat der es ja in der Hand nicht kriminell zu sein und dadurch seine Lebenserwartung deutlich nach oben zu schrauben.

      1. In manchen Staaten haben die sogar Politikerinnen, die Lichtjahre von unseren (insb. dem Ferkel) entfernt sind.

        Man muss kein Englisch verstehen, um die 18 Sekunden-Ansage von Marjorie Greene zu verstehen.

        Marjorie Greene to ANTIFA: Stay the HELL out of Northwest Georgia
        https://youtu.be/_CCZ-_tLSTw

    3. Dragonordestino, um was es da wirklich geht scheint offenbar dem was 2014 in der Ukraine (Maidan) geschah sehr ähnlich zu sein.
      MMn können wir davon ausgehen, dass es auch wieder die gleichen Kreise sind die da Öl (Dollars) ins Feuer gießen und ihre Terrorbanden losschicken.

  8. Werter Russophilus,

    vielleicht schreib ich jetzt Stuss, aber so ein bisl erinnert mich das, was in den USA abgeht an die Ukraine und Yanukovich, so von der Vehemenz der Proteste. Denken Sie, dass Trump noch alles im Griff hat?

  9. Danke für den Artikel, Russophilus!

    „Was ich allerdings bisher überall vermisse, ist eine Deutung der wirklich interessanten Aspekte.
    Der Frage z.B., warum die eu-ropäer so feindselig gegenüber trump sind (nachdem sie dessen Vorgänger, dem kenianer sowie all seinen Vorgängern seit 1945 die Füße küssten). “

    Eine und vermutlich die Haupt-Antworten darauf könnte lauten; daß man sich – und einer Millionenleserschaft – über die Jahre etwas vorgemacht hat und folgerichtig auch Besserung geloben müsste. Die Folgen müssten dann weiters sein: 1. zumindest eine volle Einsicht = Schuldeingeständnis 2. glaubhafte Reue und 3. eine harte Bestrafung (das ging/geht ja bis zur Volksverhetzung = Strafbar).
    Aber ich denke eher, daß man schön brav , und vor allem NAHE bei der Titanic-Club-Kapelle bleiben, und es drauf ankommen lässt – zu sehr hat man sich an gewisse Privilegien gewöhnt und auch; man brauch das Geld um nicht „downgraden“ zu müssen (gehtjamalgarnich!). Auch dürfte schlichtweg kein anderer Befehl von oben kommen, ausser dem Kampf bis zur Letzten Patrone im Füller.
    Außerdem, müsste man ja auch so etwas wie ein Gewissen haben, oder Gewissen zulassen… Witz komm raus!

    Siehe auch was Sie schrieben; „Was mAn viele nicht verstehen ist, dass die (zumindest die meisten) *nicht bösartig* sind sondern *wirklich glauben*, was sie plappern. Die meinen *wirklich*, dass ein Land, in dem Frauen nicht mindestens 50% und lgbtxyzs und andere Verstörte mindestens 25% der Macht-Positionen besetzen, ein schlimmes, ja, vermutlich ein zum Untergang verurteiltes Land ist.“

    Bei der blödzeitung kann man hier und da schon erkennen, daß der Kahn nicht mehr nur stur gerade ausfährt, sondern ab & zu mal einen Schlenker macht. Mehr aber auch nicht.

    Es steht meiner bescheidenen Meinung nach auch hier bei uns unter Umständen (also konkret; wenn „die“ (oder die anderen) das so *wollen* – und sei es auch „nur“ eine Strafaktion) die Gefahr einer Eskalation, wie aktuell in Übersee. Vorrausgehend z.B. ein hübscher Blackout, oder dem Eingeständnis dass man Pleite ist (=Inflation) oder „einfache“ Lieferketten-einbrüche – die hier das Klopappierhamstern noch bei weitem in den Schatten stellen dürften – während nach wie vor und weiterhin die flüchtilettenflut läuft – jetzt isses ja auch wieder lecker warm, ein Grund umzukehren, oder sich auf den Weg zu machen, so lange es noch harte Euronen zum abgreifen gibt!
    Aber noch wichtiger; der Michel hat so langsam die Schnauze voll – das höre ich so gut wie bei jedem Gespräch auf der Straße heraus. Es will zwar niemand den Anfang machen (Demo`s wie in der letzten Zeit in größeren Städten gesehen starten), aber die Wut und Unzufriedenheit ist vorhanden, wie eine hässliche , vor sich hintröpfelnde Benzinpfütze unter einem gecrashten Auto… wer wird das Streichholz zücken?

    Zu China vs Amärrika;
    Erinnert ihr euch noch an die schönen bunten Bildchen, als Trump zu Besuch in Indien war? Was für ein Spektakel – ähnlich wie damals hier bei uns, nicht als Kennedy in Berlin war, sondern der neger – was für Bilder!
    Aber ich vermutete schon, daß man dort nicht zu Besuch war, um auf LSD mit Elefanten durch den Jungle zu reiten, oder Tempel zu besuchen. Passend zum Artikel ein Artikel von voltaire.net – vom 21. Mai2020

    „Umstrukturierung globaler Lieferketten …

    US-Außenminister Mike Pompeo sagte, er habe Indien und die südostasiatischen Länder kontaktiert, um die globalen Lieferketten umzustrukturieren.
    Es geht nicht darum, die US-Handelsbilanz wieder ins Gleichgewicht zu bringen oder die durch die Covid-19-Epidemie verursachten Störungen zu bewältigen, sondern Chinas Entwicklung zu stoppen.
    Der indische Premierminister Narendra Modi hat beschlossen, seinen Wirtschaftsplan nach der Epidemie auf die Aufnahme westlicher Industrien, die China nach und nach verlassen sollten, zu konzentrieren.
    Es werden Förderungen für ausländische Unternehmen von Elektrogeräten, Arzneimitteln, Medizinprodukten, Elektronik, Schwertechnik, Solaranlagen, Lebensmittelverarbeitung, Chemikalien und Textilien gewährt werden, die sich im Land niederlassen möchten.“

    Eine abschliessende Frage hätte ich noch bezgl. der Inder und deren Intelligenz. Meines Wissens nach betreiben auch die Inder Raumfahrt mittels eines eigenem Programms. Wäre es nicht möglich, daß sie aus religiösen Gründen einfach weniger „aggresiv“ denken/handeln, als bspw. Chinesen oder werte-westliche Nationen?

    1. Da wünsche ich den amis und den indern viel Spass dabei. Sie werden versagen.
      Abgesehen davon ist das Angeführte ohnehin nicht das Gemeinte. Das Gemeinte nämlich ist, a) billige Arbeitskräfte zu haben und b) China (und auf Dauer beide) zu schwächen. Allerdings dürften die Chinesen dazu nur milde lächeln.

      Nur mal ein Beispiel – und anbei zur Erinnerung: Elektronik, insb. IT, war eine der wirklichen und wichtigen Macht-Säulen der amis: Die Chinesen haben mehr Fab-Kapazität in der Mache als die amis insgesamt haben! Die klassische Anmerkung der werte-westler dazu ist „ja, aber die chinesischen Fabs sind sehr rückständig und bieten nur Technologie für Kram von vorgestern“ – das aber ist falsch! *Noch* haben die Chinesen nur wenig 7 nm Kapazität, aber über 90% aller Halbleiter weltweit werden in 22 – 180 nm produziert (und auch ami Großkonzerne produzieren hauptsächlich oder sogar nur in diesem Bereich). Anders ausgedrückt: Die Chinesen sind fast fertig damit, eine Produktions-Maschinerie aufzubauen, die bei weitem größer als die der amis ist und die nahezu alle Produkte herstellen kann.

      In Indien? Dort sieht’s mau aus. Hauptsächlich ein paar ältere ami Standorte, kaum Eigenes.

      Anderes Beispiel: Die amis (na ja, auf dem Papier jedenfalls) haben *die* kommende Prozessor-Architektur entwickelt („Risc-V“) und zwar open source. Die Inder fummeln seit ca. 5 Jahren an eine ganzen Reihe indischer Risc-V herum, bringen aber nur wenig zuwege.
      Die Chinesen dagegen (GigaDevices) produzieren – und zwar in Massenfertigung – Risc-V MCUs (eine Art von Prozessor), die billiger und schneller sind (und obendrein einiges sehr attraktive features haben wie z.B. 12 bit ADC und DAC) als der ganze Arm Mist (den fast alle aus unerfindlichen Gründen verwenden).

      Anders ausgedrückt: Die Chinesen haben die Basis dafür geschaffen, erhebliche Teile des weltweiten Controller Bedarfs zu decken – und zwar *besser* als es der werte-westen kann.

      Zur Raumfahrt kann ich nicht viel sagen, aber es würde mich sehr wundern, wenn da mehr als indische „Aufkleber“ drauf wären. Siehe Militär-Technik. Das ist fast alles „made in india“ (Aufkleber bzw. End-Montage), konnt aber aus Russland, israel, ami-Land, eu-ropa).

      1. Danke für die Ausführungen – wenngleich ich von diesen Dingen absolut NULL Ahnung habe, mir aber trotzdem so meine Gedanken mache. Hinter dem Ganzen (hier die Beherrschung von Technik + die Nase vorn haben) bedeutet in unserem Zeitalter schliesslich auch Macht – und dieser Kontext ist für mich maßgebend.
        Bei reuters gab es zum Thema China vor ein paar Tagen auch einen Artikel, wo die Überschrift eigentlich schon alles sagt und man sich den Rest sparen kann;
        – „29. Mai 2020 / EU sucht nach härterer Gangart gegen-über China“

        Na, denn man tau…

    2. Sehr geehrte/r TB
      Das 4 Reich / EU, ist die verbliebene Basis, der Globalisten Fraktion, der Herren“““menschen“““ Dynastien, da sie SIE, ihren KriegsKöter US Imperium, fast schon Verloren haben. Ferkel und die anderen, sind die Erfüllungsgehilfen, der Globalisten Fraktion. Darum ist ihr Feind, der Feind ihrer Herren.
      *** wer wird das Streichholz zücken? ***
      Das werden wie IMMER in der Geschichte, die Herren“““menschen“““Dynastien, der City und Wall Street übernehmen. Wenn sie Unruhen, Terror, Crash oder Krieg, für angebracht halten, dann Organisieren und Finazieren SIE es, ohne dem kommt es zu NICHTS, ausser zu Elends, Zerzweifelungs Aufständen, die ihre Schäferhund Truppen, leicht im Blut Ersticken können.

    3. @ TB

      Eigentlich eine super Idee der amis.

      1. Ich werfe das Virus raus.
      2. Ich beschuldige meinen schlimmsten Feind (dem ich noch Geld schulde)
      3. Ich hole die eigenen Leute aus Schlaraffenland zurück (Arbeitslose arbeiten in der Regel in Hinkunft billiger … vor allem bei der Masse)
      4. Ich habe eine Alternative; hatte ich von Haus aus (Indien wird für mich „den Dreck“ produzieren, während „strategisch wichtigere Produkte“ wieder im Inland hergestellt werden)
      5. JETZT drücke ich an (könnte z.B. vom Feind Schadenersatz für Corona-Schäden einfordern … damit wären meine Schulden Geschichte … außerdem könnte ich locker ein Embargo verhängen, da China sicherlich nicht zahlen wird).

      Ja, aber „meine Mitbürger“ würden schlechtere Waren bekommen, da die Alternative (Indien) hässlicher und fauler ist!

      Wen kümmert das bitte??

      ICH kann/darf alles machen! Ich kann sogar ein 6-G „erfinden“, welches „gesünder“ als 5-G wäre … Wo liegt das Problem?

      Aber, das ist reine Spekulation. Schauen wir, was passiert …

      1. Hallo sloga,
        ja, da mögen Sie in ein paar Punkten – vllt auch in allen Punkten – recht guten Spekulatius gebacken haben, das kommt ja auch nicht von ungefähr. Im Vorfeld – sozusagen als Preludium- konnten wir dem „wer-hat-den-dickeren-Raketenknopf-Schauspiel“ vor ein paar Jahren mit Nordkorea beiwohnen, dazwischen ein wenig im und um den Iran herum gefuhrwerkelt, während man von anderen Orten (wie jetzt z.B. Syrien, Irak, oder dem Griechenland vs Türkei-Ding – bzw. jetzt die „Koalition mit Fronkraisch an Bord – gegen den alten Mann vom Bosporus… etc.) momentan kaum etwas hört.
        Vermutlich müsste man da aber nur etwas suchen, um festzustellen, daß auch dort weiter geköchelt wird. Ein höchst „pikanter“ Eintopf, der da vor sich hinsiedet, und die kleinen Nebenmeldungen sind oftmals wesentlich hilfreicher, als die bunte, getieben (arme!) Sau auf Seite 1.

    4. was die verlagerung von chinesischer produktion nach indien betrifft , grauts mir jetzt schon.
      da wird in den produkten häufig schambehaarung zu finden sein, ist wie im indien urlaub.

  10. Herzlichen Dank für Ihren neuen Artikel Russophilus,
    Dieser hat bei mir dazu beigetragen das vorher fehlende Wissen und Verständnis zur Zone Taiwan und dem Proxi-Konflikt zu Japan (wenigstens in kleinen Teilen) nachzuholen.

    Derzeit fallen – wie bei einem riesigen Puzzlespiel mit Millionen von Teilen – vorher passend zusammengesetzte Teilbereiche in eine Fläche die dafür als ursprüngliche „Rahmenbegrenzung“ des Spiels festgelegt wurde.

    Der Rahmen im Puzzle war vorher schon halbwegs verkettet und die größeren Teile der inneren Platten wurden zusammengeklaubt und liegen jetzt an ziemlich wahrscheinlichen Punkten – welche das spätere Gesamtbild schon sehr deutlich erahnen lassen.

    Ich habe keine Glaskugel, jedoch sind inzwischen viele zusammengehörige Teile im Spiel sichtbar geworden. Das zu erahnende Gesamtbild wirkt atemberaubend und surreal.

    Was wäre wenn?
    Was wäre wenn es nur EINEN Spieler gäbe der mit dieser Welt 3D Schach auf vielen Ebenen „spielt“?
    Mr. X.
    Wie soll das gehen, ohne „Gegner“?
    Was wäre, wenn der „Gegner“ kein aktiver Spieler ist, sondern die reine unverfälschte Schöpfung, die jedem Einzelnen mitgegeben wurde?

    Der Schöpfer spielt nicht.
    Er ist.
    Er ist einfach nur mit seinen Naturgesetzen gegeben und dem was in jedem Einzelnen Menschen unverfälscht blieb.

    Ergo spielt Mr. X Schach um jeden Einzelnen der Spezies Mensch zu bezwingen.

    Frage:
    Gäbe es tatsächlich eine „multilaterale Weltordnung“, welche das bisherige Imperium usppa ablösen soll:
    Wie kommt es dann, dass jede Regierung dieser Welt bei Covid-19 – unisono – entgegen jedem wissenschaftlichen Diskurs – in eine absolut identische Richtung marschiert?

    Wie kommt es, dass Staaten, welche sich anfänglich gegen den weltweiten Medienzirkus stemmten (z.B. usppa, Brasilien und auch Russland) erst weit später und teils ziemlich überraschend die Meinung wechselten und sich dem Spiel anschlossen?

    Wie kommt es dass – nach nun mehr als einem halben Jahr – da Covid-19 in realen Zahlen offensichtlich WELTWEIT höchstens mit einer zahmen Influenza verglichen werden kann:
    – Länder und Menschen darin, scheinbar willkürlich, immer noch im „Lockdown“- Modus gehalten werden?
    – die Wirtschaft nicht Amok läuft ob der Massnahmen und keinerlei Gegenwehr gegen die Zerstörung der Lieferketten und horrenden Verluste
    – alle Medien weltweit nach wie vor keinerlei rationale Gegenstimmen zulassen und dafür heftige Zensurmaßnahmen ergriffen wurden?

    Der heutige 1. Juni ist ein Stichtag – bitte kennzeichnen Sie diesen im Kalender einmal. Heute hatte es erstmals auf WELT (Stand 17 Uhr) keinerlei Corona Artikel mehr auf der Startseite. Keinen Einzigen zu Fallzahlen RKI, neuen Ausbrüchen irgendwelchen Schlachthöfen, Gottesdiensten etc.

    Die Berichterstattung dazu ist „für die Front“ seit dem 1. Juni wohl planmäßig eingestellt worden.
    Ab jetzt wird es nur um die Folgen der „Pandemie“ gehen – einer Pandemie welche nach Zahlen nie real gegeben war. (Stichwort Illusion Mr. X versus Realität des Schöpfers)

    Bitte markieren Sienun zusätzlich im Kalender auch den Zeitraum zwischen Mitte August und Mitte September.

    Soweit heute bereit sichtbar wird innerhalb dieser 8–10 Wochen (+-2) der voraussichtliche tiefe Fall an den Börsen kommen mit 70–90% an Verlusten.

    Dazu braucht es wirklich keine Hellsicht, denn in der Realwelt werden bis dahin
    1. Ab Mitte Juli die Zahlen für Q2 veröffentlicht werden (und die für einen kleinen Teil des Lockdowns in Q1 sind jetzt schon katastrophal)

    2. Die Insolvenzwelle des Mittelstands wird in der Realwelt ankommen (Gastro, Touristik, Einzelhandel – alleine in den usppa bis jetzt >30 Mio neue Arbeitslose, in D wird dies mit „Kurzarbeit“ teils aufgefangen. Aber auch hier sind die Zahlen nur hinausgeschoben s. auch <a href:=„https://egon-w-kreutzer.de/jobwunder-deutschland“Egon W. Kreutzers inoffizielle Statistik)

    3. Die Privatinstitutionen FED und EZB drucken derzeit täglich Geld in willkürlicher (!) Höhe für das die Bürgen (=Bürger) haften.

    4. Versicherungen werden reihenweise v.a. bei den Renten Pleiten ansagen. Einen kleinen Vorgeschmack gab es ja schon mit Kaufhof. Was das für die Rentner jetzt gerade bedeutet kann sich jeder an zwei Fingern abzählen.

    5. Viele Analysten vergleichen inzwischen den Börsenverlauf seit 12.3.2020 (Börsencrash 1, vergleichbar in der Härte mit 2008) mit verschiedenen Ereignissen der Geschichte. Alles deutet auf ein Massaker an den Börsen im Herbst diesen Jahres hin. (s. z.B. in diesem Webinar ab ca, Min 35)
    Oder auch gut zu sehen bei <a href="
    https://www.youtube.com/watch?v=gz8DTS0Wv9w&t=14s"Markus Krall

    6. Dazu kommt die Situation in den usppa mit Wahlen.
    Ukrainegate, Bidens Rolle darin und Onischenkos Interview hatte ich ja schon verlinkt.
    Onischenko sagte darin: „Die Administration von Trump wird es im September weiter nutzen“

    Spannend ist dazu auch, dass zeitgleich mit den Veröffentlichungen von Onischenkos Interview und #Omamagate die Unruhen in den usppa ausbrachen.
    Selbst das transatlantische
    Frontgeschütz der NZZ berichtete darüber, dass die z.B. Demonstrationen in Minneapolis „von außen“ her stammen.
    Trumps Reaktion war demnach schlicht notwendig.

    Von Oben her betrachtet könnte man sagen: im demokratischen Lager war man angesichts des zu erwartenden Wahlergebnisses so verzweifelt, dass die Auslösung eines Bürgerkriegs ins Visier genommen wurde.

    Wir in Deutschland befinden uns mAn aber in Zentrum des aufkommenden Proxy-Krieges und Weltcrashs des Finanzsystems.

    Warum?
    Weil dieses Land immer noch durch „alliierte“ Mächte gesteuert wird und immer noch nicht souverän ist. Kein Friedensvertrag, besetztes Gebiet = das perfekte Szenario um in der Schach-Partie in Europa ungewollt im Mittelpunkt zu stehen.

    Daher muss D derzeit alles was seine Bürger (=Bürgen) haben als Sicherheit an die EZB abtreten.
    Und in diesem Kontext versteht man auch, dass Murksels „Absage“ zum G7 Gipfel nie in ihrer Entscheidungsbefugnis lag…
    …und ganz klar ist dann auch, dass die Antwort aus Washington nur wenige Stunden (!) verzögert erfolgte…mit der Ankündigung der Verschiebung auf Herbst und unter Anwesenheit aller Alliierter und neuer „Partner“

    Mein Standpunkt derzeit: wir sollten alle diesen Sommer in jeder Sekunde ausgiebig genießen! Es wird der letzte in einer halbwegs bekannten „Normalität“ sein.

    Entschuldigung für den viel zu lang geratenen Kommentar.

    1. Sehr geehrter alligator79
      *** Wie kommt es dann, dass jede Regierung dieser Welt bei Covid-19 – unisono – entgegen jedem wissenschaftlichen Diskurs – in eine absolut identische Richtung marschiert? ***
      Weil jede Regierung wusste, das eine halb gebastelte Bio Waffe, in die freie Wildbahn gesetzt wurde. Die wegen der min. 4 verschiedenen Gen Sequenzen, bei jeder Ethnie und auch bei jedem Individium anders Angreifen kann.
      Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste
      Leider haben nicht alle Menschen ein intaktes Imunsystem, sondern werden mit Soylent Grün Abgespeist. Auch in Russland ist an jeder Ecke, eine der Abgabestationen und die meisten FRESSEN Fast Food.

      1. @Felix Klingenberg

        Wen Sie wissen würden, dass diese halbgebaute Bio-Waffe in dieser Wirkung eigentlich gar nicht existiert sondern nur medial herbeigeschrieben wurde, dafür gab und gibt es auch ein Drehbuch, da müssen wir uns wirklich fragen, was denn nun der wirkliche Grund für diesen weltweiten Lockdown gewesen ist.

        Auf diesem Planeten geschieht ja nichts, aber auch wirklich nichts, was nicht auch geschehen soll.

        Wer oder was steuert die Steuermännerfrauen?

        1. @perdorbergerac

          Ihre letzte Frage kann man sehr einfach beantworten – Gott steuert das ganze – es ist absolut sichergestellt dass das ‚Schlechte‘ nicht ausser Rand und Band gerät – es ist unmöglich das Universum mit Blödheit zu verseuchen, oder zu zerstören.

          Hier und jetzt wird das momentan in Echtzeit vorgeführt, diejenigen die das wissen, müssen eigentlich nur warten und sich in Geduld üben – höchstens ab und zu vielleicht ein wenig abkürzend einwirken.

          Das ist natürlich auf einer sehr hohen Ebene gedacht, für uns ‚Kleinen‘ (Mikrobe wäre noch übertrieben) sind die Perspektiven natürlich ein wenig anders – wir sind ja sterblich, und die Hölle gibt es natürlich auch.

        2. @ pedrobergerac
          Mr. X. – heute ebenso wie vor Jahrtausenden.
          „Wer hats erfunden?“
          Folgen wir der Spur de Geldes zu seinem Ursprung dann landen wir wo ? Wo genau?
          Stichwort BIZ – BIS

    2. wieso entschuldigung?
      interessante sichtweise, ich fands informativ und kurzweilig.
      was den kampf von mr x angeht, so gehts doch schon seit menschheitsgedenken, doch so global wie die welt heut ist, wird es nur offenbarer, früher war durch lokale sichtweisen und mangelnder informationen weltweit der blick halt nur bis zum tellerrand.

    1. Sehr geehrter funker, wie immer agiert Russland Praxisorentiert, die Bussgelder sind nur für Berufe, die einem hohen Risiko ausgesetzt sind und die Wissenschaftler, die den Impstoff entwickelt haben, haben den Impfstoff alle an sich selbst getestet, da kann man SICHER sein, der ist Gesund. Wenn ich Pharmaerzeugnisse benötigen würde, so würde ich versuchen, den aus Russland zu bekommen. Privatleuten wird das Impfen weiter Freigestellt.

      1. Felix Klinkenberg, wie kommen Sie zu diesen Aussagen? Die (die Entwickler / Wissenschaftler?) haben den Impfstoff an sich selbst getestet? Welchen denn? Welche Berufsgruppen sind einem besonderen Risiko ausgesetzt und was für ein Risiko?

    2. @ funker

      Man darf das nicht vermengen.

      Es ist das eine, wenn Novartis für die Schweingegrippe einen Impfstoff herstellt (eigentliche waren es zwei … einer für die amis … ein anderer für den Rest der Welt). Die WHO hat damals 4,9 Mrd.(!) Dosen des Drecks bestellt. Letztlich wurde die Impfung von den einzelnen (wertewesten und Vasallen) Staaten gekauft … aber überwiegend nicht verbraucht.

      Ganz etwas anderes ist es dagegen, wenn ein russisches Institut einen russischen Impfstoff für russische Bürger „zusammenbraut“.

      Russland hat mit der wertewesten Pharmamafia nichts am Hut.

      Ab ungefähr ehemaligen Eisernen Vorhang gilt: Sie demonstrieren, falls gegen Impfzwang demonstrieren wird, nicht PER SE gegen Impfstoffe. Sie demonstrieren gegen Impfstoffe aus dem wertewesten!

      Die Logik ist denkbar einfach: Stellen den Stoff einheimische Wissenschaftler in einem staatlichen Institut her, haben die, wie alle anderen, Familie, Verwandte etc im Land. Wer kann schon solch ein Schwein sein? Daneben ist ein einzelnes Schwein ja nicht genug. Das müsste schon eine ganze Saubande sein.

      Bei giga-mega-Großkonzernen gilt genau das Gegenteil (unpersönlich ist ein Hilfsausdruck).

  11. funker
    1. Juni 2020 um 21:59 Uhr

    „Ich bin irretiert !!!“

    Ich auch!
    Haben doch die -simpsons- (P.d.W.v.Z.?) schon wieder was in der vergangenheit für die zukunft, in die gegenwart gewusst(?)!
    Den negermord und all das mit dem polizeigebäude in flammen…und der ganze -riot- stress, sich ausweitend , haben die -simpsons- exakt so bebildert.
    Geilomat….
    ZU-Fallski?

    1. @ derPate,

      das wird Ihnen mit Sicherheit auch „gefallen“ – da haben sich die ami-qualitätsmedien nicht entblödet, einen Ausschnitt aus dem Streifen „World-War-Z“ in ihren breaking-news zu zeigen und als „echt“ zu verkaufen versucht. Da stellt sich mir die Frage, wer hier im falschen Film ist – so blöd können die doch nicht wirklich sein?!

      Link: https://cdn.qmap.pub/images/f3b958dcbbb7f27887d43f8d7e97844bc74b36012d695f0f1ac8e9efabb6061e.jpg

        1. Nabend Schliemanns,
          also bei mir geht der Link…
          An sonsten – und vorausgesetzt Russophilus hat damit kein Problem – können Sie das auch hier nachschlagen:
          https://qmap.pub/?lang=de

          Noch zur Sache an sich;
          das ist es ja nicht nur! Es tauchen plötzlich palettenweise Bau und Pflastersteine (oder wie vermutet daneben auch Holzbriketts – also mit Benzin getränkt, wunderbare Moli`s) in den so genannten Hotspots auf – wer mag die wohl da hin gestellt haben?
          Und wer sind die vermummten jungen Herren, die da wieder mit bündelweise mit Dollars rumlaufen, und diese unters Volk bringen.. und kennen wir das nicht von irgendwo her?
          2015?!
          Auch erinnere ich mich noch an diverse Gesichter, die hier und da in den vergangenen Jahren teilweise als Opfer auftauchten – wohlgemerkt; in – bzw. an ganz unterschiedlichen Orten, also mehrfach (und rein zufällig, versteht sich!) auftauchten. Oder siehe Australien/Christkriche vor einiger Zeit, wo *ein und die selben* „Leichen“ mal mit, mal ohne Socken im gleichen Film auftauchten. Aus Respekt vor den aktuellen Opfern, schmücke ich das nicht weiter aus , mich kotzt es aber hochgradig an, daß friedliche Demos gekarpert werden und man all diese Opfer – auch und vor allem Seitens der Patrioten – so dermaßen in Kauf nimmt.
          Da fällt mir der Glaube echt schwer!

          Würde man so eine (wenigstens 1) eiterbeule wie soros den hahn total abdrehen – besser noch die Made gleich ganz zerquetschen – wäre viele Menschen vernutlich geholfen , aber nöööö…
          Mag sein, daß man da erstmal fleissig Beweise sammeln will, aber all dieses Leid übersteigt meinen Willen, dem Ganzen etwas Gutes abzugewinnen.

          1. Sehr geehrter TB, wenn es um DIE Macht geht, wurden noch nie Beweise gesammelt und Irgend jemand der Prozess gemacht. Da wird kurzer Prozess, mit denen gemacht, die im Weg sind . Siehe Caesar, die Bourbonen, die Romanows, John und besonders Robert Kennedy, Allende, Ceaușescu, Milosevic, Hussein, al-Gaddafi, usw usw usw

          2. @TB

            „Würde man so eine (wenigstens 1) eiterbeule wie soros den hahn total abdrehen – besser noch die Made gleich ganz zerquetschen – wäre viele Menschen vernutlich geholfen , aber nöööö…“

            Das ist so einfach nicht möglich, denn der Soros agiert so wie er es tut weil er Teil einer Bande ist – in diesem Fall ein Teil der US-Elite (Rockefeller im weiteren Sinne).
            Legen Sie denen eine hohe Figur um, werden die zurückschlagen. Das einzig mögliche wäre eine super, super geheime Gruppe die ausserhalb beider Lager steht – was in der Fantasie geht, aber extrem schwierig in Wirklichkeit ist – heute beinahe unmöglich. Der Krieg ist schon längst überall und permanent gemacht worden.

            1. Sehr geehrter HDan, das müsste eine perfekt Generalstabsmäßig Geplante Aktion sein, also eine perfekte Aufgabe, für die Russische Armee, in der selben Sekunde, ALLE ihre Herrenhäuser, Schlösser, Inseln, Bunker, Jachten und 7 Sterne Resorts, dem Erdboden gleich zu machen.
              Das wäre die einzige Chance, für uns Menschen, unserem Schicksal, als Insassen der Brav e new World, als BORK, Five of Twelve, sekundäres Attribut von Unimatrix 666 zu enden.

  12. === Anmerkung zu „trump erklärt antifa zu terror-Organisation ===

    Es gibt da ja einiges an Miss- und Unverständnis, insbesondere auch weil/seit einige erz-„liberale“ „Jura-Profs“ in idiotistan erklärten, trump *könne* das gar nicht tun und es sei nur hohles Geschwätz.

    Jein. Das ami „Gesetz“ (und Verfassung) sieht nicht vor, eine *einheimische* Gruppe zur terror-Organisation zu erklären; Dies ist eine Option in dem, was amis unter „internationales Recht“ verstehen und fand bisher nur dort Anwendung.

    ABER:
    Natürlich kann trump antifa zu einer terror-Organisation erklären, auch wenn das *juristisch* bedeutungslos ist. Praktisch allerdings ist es durchaus bedeutsam, denn
    – es ist ein Signal an die Behörden, insb. die Polizisten erheblich härter gegen die antifas vorzugehen. Das ist insbesondere auch deshalb wichtig, weil die meisten dieser Vorfälle in die rechtliche Zuständigkeiten der bundesstaaten fallen (von denen viele demokrattisch regiert werden und die Polizisten de fakto kastriert haben). Nun, nach trumps Ansage haben diese Polizisten einen Ausweg. Zunächst mal können sie halbwegs glaubwürdig „auf kenntnislos“ machen und versichern, dass sie meinten, das Wort des Präsidenten stehe über dem des Gouverneurs. Zweitens signalisiert trump diesen Leuten, dass sie mit seiner Unterstützung rechnen können.
    – Der ami Präsident *kann sehr wohl* Sonder-Vollmachten bekommen, z.B. im Fall eines Notstandes. So *hat* trump z.B. bereits einen (begrenzten) Notstand wg. Covid19 ausgerufen, was ihm die Möglichkeit gab, Firmen zu zwingen, ihre Produktion (teilweise oder ganz) auf die Herstellung benötigter Produkte wie z.B. Atemschutz-Masken umzustellen.
    In Sachen Aufstände/antifa *kann* trump sehr wohl und sogar einfach den Notstand erklären und z.B. Militär-Kräfte in die demokratten-Hochburgen schicken, damit die dort das tun, was die Polizisten nicht tun dürfen. Einfach deshalb, weil es mehr als ausreichend erschreckende Vorfälle gab und gibt.

    Warum also tut er es nicht? Warum macht er nur eine reine (rechtlich impotente) Geste?

    Weil all die antifas und Neger-Gewalttäter nur das *Symptom* sind. Wer in amiland Ruhe schaffen will, der muss die *Ursachen* bekämpfen und die Netzwerke, Infra-Struktur, Kommunikation und Befehlsketten vernichten. Dazu aber braucht man Informationen.
    Ich gehe davon aus, dass es *das* ist, worum es wirklich geht. Der Preis ist ein hoher, aber eben dann, wenn die Verbracher sich sicher fühlen und unverhohlen und ungebremst wüten, kann man am besten die Strukturen usw. aufklären.
    Nebenbei bemerkt ist trumps „terror-Organisation“ Aussage auch hilfreich hierbei, denn die Verbrecher fühlen sich nun noch sicherer (Dank der „Jura-Profs“) und die Anständigen im Land – darunter übrigens auch gemäßigte „demokraten“ – haben eine klare Ansage, was u.a. auch dazu führt, dass sie Informationen aus ihrem Umfeld an die Bundes-Behörden geben.

    Am Ende werden die trump Leute lachen und nicht die „liberalen“, insb. antifa, denn die werden in Zellen vermodern oder in manchen Fällen auch eine Kugel im Schädel haben.

    Ergänzende Informationen:
    Es *gibt* reichlich Gesetze (auch ohne Notstand oder die „terror-Organisation“ Ansage) gegen die so gut wie alle Krawallmacher verstoßen. Offenkundig (für Leute mit einem Gehirn) *wollen* die trump-Leute diesen Weg *noch* nicht beschreiten.
    Für *uns* (und den ganze Rest der Welt) *ist* trumps Ansage verbindlich. Und da dieses Land nach wie vor eine Besatzungszone der amis ist (auch wenn trump der merkel-Bande reichlich Leine ließ) sollten sich die antifas hierzulande bescheiden leise verhalten und nicht etwa davon ausgehen, dass die merkel-Bande sich schützend vor sie stellen würde (oder auch nur könnte).

      1. Auch interessant im Bezug auf die Übersetzer ist der Fakt, dass wenn man zB „obamagate“ im Russisch – Englisch/Deutsch -Übersetzer (zB google) eingibt, bezogen auf die völlig illegale anti-trump-Hetze mit fbi usw… dann spuckt der „obamacare“ aus.
        Naiv wer glaubt, dass diese Übersetzungsprogramme nicht auf Zensur und pc getrimmt sind (google und ähnlicher Dreck).

    1. Sehr geehrter Russophilus, alle Mitglieder der beiden Schwarzen-Blöcke, der Herren“““menschen“““Dynastien, wähnen sich zur Elite zugehörend, weil ihr Dienstherr, ihnen regelmäßig Geld zuweisen lässt. dabei bedenken sie nicht, das beim Schachspiel, immer zuerst die Bauern geopfert werden, weil es von den Türmen ,Springern, und Läufern, jeweils nur wenige gibt, von König und Königin ganz zu schweigen.

      Allerdings könnte der „Heiland“ Trump, zB. die tagtägliche Rassenunterdrückung beenden und ein Menschliches Leben, für die Schwatten herbeiführen, die Drogenzuteilung durch die CIA, FBI, DEA, an Sie beenden, die Arbeitshäuser / Gefängnisse schließen, usw usw usw . Aber NEIN, dann müsste er sich mit seinen Herren anlegen, die ihm sein Vermögen zugeteilt haben und das wo Er sein Vermögen, doch so inniglich LIEBT.
      Aber ER weiß natürlich auch, das sein Reichtum, ohne das Elend und das Verrecken in den Gettos der ganzen Erde, nicht möglich wäre.

      1. Pardon, aber wenn ich mir so ansehe, wie mittlerweile panisch und *völlig unverhohlen* verbrecherisch die „liberalen“ reagieren und agieren, dann ist doch offensichtlich, dass trump einiges verdammt richtig macht.

        Und nein, ein Heiliger (geschweige denn der Heiland) ist trump nicht – aber das steht auch nicht im Pflichtenheft eines Präsidenten.

        Im übrigen machen Sie (und viele andere) da einen Denkfehler. „Menschenwürdiges Leben herbeiführen“, „Drogen-Zuteilung abstellen“, etc. sind Dinge, die man angehen kann, nachdem man den Krieg überlebt und sogar gewonnen hat.
        Das mag hässlich wirken, aber auch da gibt es Mechanismen und Fakten, die zu berücksichtigen sind.

      2. Gut erfaßt. Die Vorstellung von Multiversen ist im Grunde völlig nihilistisch. Wenn es alles gibt, hat nichts mehr einen Sinn, da jede Variante durch eine Unzahl gegenteiliger Varianten aufgehoben werden würde. In einer solchen Schöpfung würde ein roter Faden fehlen. Es gäbe kein Schicksal und alle Dinge wären nur zufällig, zweckfrei und überflüssig. Natürlich wären nicht nur unendlich viele Zeitlinien beinhaltet, sondern auch unendlich viele Universen, in denen andere Naturgesetze gelten (z. B. weil kurz nach dem hypothetischen Urknall Dinge anders liefen und sich andere Universen abspalteten), die aber zu unserem völlig gleichwertig wären. Es wäre chaotisch und ordnungsfremd, damit also auch der Vorstellung eines gestaltenden Gottes oder auch nur ordnender Naturgesetze oder -kräfte abhold. Konsequent zuende gedacht, negiert die Physik damit soger den Sinn und Belang ihres eigenen Faches, da sie nur eine vieler Zufälligkeiten erforscht.

        Mit solchen Gedanken verläßt man das Feld der Physik und betritt den Bereich der Metaphysik, für den Physiker nicht kompetent sind, was aber durch das Renommee, das ihnen in den Augen des wissenschaftsgläubigen modernen Menschen zukommt, überdeckt wird.
        In diesem metaphysischen Gefilde treffen sie Aussagen nicht als Ableitung aus physikalischen Befunden, sondern wie alle Menschen auf Grundlage ihrer weltanschaulichen, religiösen Glaubenssätze. Diese sind aber, insofern sie die dem Hauptstrome der modernen Wissenschaft angehören, materialistisch und atheistisch. Eine Natur des Universums, die nicht die Materie (oder damit verwandte Konstrukte wie die physikalische Energie oder die Raumzeit) im Zentrum hat, ist für sie gar nicht vorstellbar. Sie machen also letztlich Aussagen zu einem Bereich, dessen Existenz sie einerseits bestreiten, der aber andererseits als Grundbedürfnis des Menschen auch von ihnen nicht ignoriert werden kann.
        Die Frage stellt sich, ob nicht allein schon die Tatsache, daß die „Gretchenfrage“ nach der Metaphysik sich jedem Menschen in irgendeiner Form stellt, als Selbstevidenz die Existenz dieses über das Physikalische hinausgehenden Bereiches des Kosmos belegt.
        Solche Aussagen kann man wohl kaum ernst nehmen, die von materialistischen Physikern stammen, für die ein über die Physik hinaureichender Teil der Welt, der sozusagen „von außen“ die Physik bestimmt und ohne den eine „Weltformel“ nicht denkbar ist, nicht mehr als „Opium für Volk“ ist.

        Die Gegenannahme, die alles wieder ins Lot bringt und der Welt einen inhärenten Sinn verleiht, lautet: Es gibt nur ein Universum mit einem Verlauf.

        Die Frage, ob die Zukunft festgelegt ist, schneide ich wegen der vielen Unwägbarkeiten und Folgeprobleme nur an. Möglicherweise gibt es innerhalb Leitplanken eine mögliche Varianz oder diese ist aufgrund unseres Unwissens in Verbindung mit dem Bedürfnis nach Entscheidungsfreiheit nur scheinbar. Vielleicht wäre es statthafter, von einer „Zeitbahn“ zu sprechen, statt von einer oder mehreren Zeitlinien. Als Möglichkeiten käme alles in Betracht, was dem im höheren Plan liegenden Verlauf des Universums nicht widerspricht, also sozusagen auf einer Bahn begrenzter Spannweite liegt.

        Die Vergangenheit steht allerdings fest. Davon ausgehend, sind Zeitreiseparadoxa gedanklich leicht zulösen. Selbst wenn körperliches Zeitreisen möglich wäre, muß man annehmen, daß alles, was in der Vergangenheit angerichtet wird, zu jedem Zeitpunkt bereits Teil der eigenen Geschichte war. Daraus folgt, daß die versuchte Tötung der eigenen Eltern auf jeden Fall nicht erfolgreich gewesen sein kann bzw. sein wird. Zweifellos wäre man freilich dazu verdammt, den mißglückenden Versuch dennoch zu unternehmen.

        Körperliches Zeitreisen ist nach dem Stande des Wissens unmöglich. Jedenfalls haben wir dafür keine Fallbestätigung. Die einzig nachweislich funktionierende Form des Zeitreisens nennt sich „Seherschauungen“ und ist Thema dieses Forums. Da gibt es aber Fälle (Suchfunktion: „Straßenbahnschau“), als es eine Abweichung vom gesehenen Verlauf gab. Der Grund ist unklar. Ich neige dazu, daß es nicht wirklich eine Abweichung oder Änderung war, sondern die Zukunftsschau bisweilen einen vorstellbaren Ausgang der Situation zeigt, um eine bestimmte Entscheidung hervorzuführen, den Zeitenlauf also nicht zu ändern, sondern ihn zu schützen und durch einen in sich geschlossenen Zirkel zu bestätigen.

        1. @Freiherr

          Schön wie Sie die Multiversen Schnapsidee widerlegen.

          Zu „Physikalische hinausgehenden Bereiches“

          Da haben wir ihn wieder den Grund-Irrtum, die Trennung von Materie und Geist ist eine reine Hilfskonstruktion und von beiden Seiten her fragwürdig.

          Wie gesagt – ALLES – was in diesem Universum in irgendeiner Art eine Wirkung entfaltet IST real und KANN prinzipiell wahrgenommen, registriert werden.

          Jede Reflektion darüber innerhalb (einer komplexen reflexiven Struktur, Geist), über diese Vorgänge in Bezug auf Klassenbildung, Wechselwirkung, Historie und Vorhersage sind IMMER a priori Metaphysik, einfach deshalb weil der Geist als Objekt-Klasse (ein Name für einen Behälter der Vorstellungen enthält, also immer Folge einer Wechselwirkung) immer am Anfang steht, Physik fusst also zwingend auf Metaphysik sie ist lediglich ein spezifischer Zweig davon.

          Ein ideal gedachter Kreis, kann nur deshalb gedacht werden, weil es eben Kreise in der Wirklichkeit gibt (und einen mindestens 2D-Raum). Die Abstraktion vom realen Objekt hin zu einem Vorgestellten ist immer zuerst Metaphysik und wenn bestimmte Anforderungen erfüllt sind, Physik.

          Der Versuch diesen Zusammenhang zu verschleiern oder gar zu verneinen, hat damit zu tun den Weg zur Quelle – Gott – zu verbarrikadieren und stattdessen die Adepten in ewiger Oszillation in der Dualität von Geist-Materie zu halten Idealismus-Materialismus, der sehr einfach von aussen gesteuert und manipuliert werden kann.

          Der Fall in dieses Muster garantiert über die Zeit den völligen Zerfall des Reflexionsvermögens in einem gesellschaftlich wirksamen Rahmen – eben – den Zerfall der Wissenschaft, wo am Ende nur noch Autorität, und das Recht des Stärkeren wirkt. DAS lässt sich NICHT aufhalten, ausser man bricht mit dem Fehler !

        2. Beste Grüße an die Dörfler und Russophilus. Danke.

          „Die Vergangenheit steht allerdings fest.“

          Danke für die Ausführung, nur gebe ich zu denken, dass die Vergangenheit eben nicht fest dasteht. Das zeigt dem Wissenschaftsgläubigen das DQEE (Delayed Quantum Eraser Experiment) und selbst dem Trivalethen Dollys fehlende Zahnspange.

          Bei all den guten Gedanken und geschätzten Versuchen Dinge wie Universen, Zeitlinien und das Sein zu verstehen, kann es auch sein, dass man sich in der Nullten Dimension wiederfindet um sich von dort aus erfolgreicher auf die Suche zu machen. Zeit, wie sie sich für unsere Wahrnehmung präsentiert, ist nicht, was sie zu sein scheint, oder dient vielleicht als Schein für dieses Sein.

          1. @yo

            „Das zeigt dem Wissenschaftsgläubigen das DQEE“

            Ich zitiere https://de.wikipedia.org/wiki/Quantenradierer (Warum erscheint das Interferenzmuster wieder?)

            „Die Löschung muss zwischen dem Doppelspalt und dem Ort des Messprozesses stattfinden, also irgendwann nach Aufprägen der Welcher-Weg-Markierung, aber noch vor dem Auftreffen des Quantenobjekts auf dem Schirm.“

            Die Kausalitätsrichtung wird also nicht verändert !

            Zu unser aller Glück, da wir sonst noch in viel, viel ärgeren Schwierigkeiten wären als eh schon…..

            Zeit ist lediglich Beschreibung – ein geistiges also – eines Vorgangs, es werden zwei Oszillationen verglichen, also Zustandsänderungen miteinander verglichen (in diesem einfachsten Fall der zyklische Wechsel von X, Y Koordinaten).
            Ohne distinkte Objekte keine Zeit, ohne distinkte Bewegung keine Zeit.

            Wie definiert sich denn dieser Erfolg der alternativen Suche aus der 0-ten Dimension heraus ? Und was genau wird gesucht ?

            1. Werter HDan,

              die Wiki-Verlinkung ist gerade in Bezug auf das Eraser Experiment wenig hilfreich, da die offiziellen Wissenschaften dieses Thema scheuen wie der Teufel das Weihwasser. Entsprechend werden die Ergebnisse von Wheeler oder Schlüsse von Heisenberg ruck zuck unter den Teppich gekehrt.
              Das gilt auch für offizielle Qualitätsmedienerklärbärexperten und -innen, die an entscheidenden Punkten mal eben abkürzen und schlicht nicht die ganze Tragweite aufzeigen, die das DSQEE in sich hat.

              Ja, also Archibald Wheeler wäre auch der Anlaufpunkt zum eigentlichen Verständnis („it from bit“)

              Der Knackpunkt ist, dass es sich im Grunde mehr um eine informationsbasierte Realität handelt die wir hier erfahren und Kausalität meist mehr, aber manchmal weniger, die Begleiterscheinung ist. Dieser Umstand wird tunlichst nicht in den Fokus gerückt. Es ist nicht unser Spielplatz, und er soll es auch nicht werden, wenn man so möchte.

              Es gibt ganz gute Zusammenfassungen dieses delikaten Themas, auf einen direkten Link möchte ich jetzt mal noch verzichten um den Blog-Statuten hier nicht gleich in die Quere zu kommen.

              Die Nullte Dimension ist natürlich metaphorisch gemeint, im Sinne eigener Erkenntnis. Wohl wissend das dies weder standardisiert noch verifiziert werden kann also auch schwammig bleibt, aber dann eben ungetrübte Freiheit im Entdecken des eigentlich Verborgenen bietet.

              Darüber hinaus gibt es unzählige Theorien, was Zeit, Universen, die Urquelle und was weiß ich nicht alles anbelangt.
              Ihnen alles ist eines gemeinsam: Hat man selbst keine eigene Erfahrung oder Zugang, ist man dazu verdammt die Dinge zu glauben.
              Glaube natürlich ist nur Information. Kein Wissen, keine Weisheit und in der Regel schon gar nicht Wahrheit. Sonst bräuchte es den Glauben ja nicht.

              Glauben ist also die filigranere Version der Lüge, wenn man so möchte, und kann dazu genutzt werden, den vielleicht gar nicht so verzwickten Pfad der Erkenntnis mit Glaubens-Beschilderungen zu verbergen, ob bewusst oder unbewusst. So am Anfang einer jeden Information die Frage gestellt werden muss: Ist es Echt oder muss ich es glauben? Hört sich nicht spektakulär an, ist aber essentiell und herausfordernd.

              Wenn Sie jetzt sagen, „ja glauben Sie denn an Archibald Wheeler?“, müsste ich verschmitzt zugeben, das dem so ist. Betrachte ich Wheelers alternatives Angebot der Wahrheit nun aber mit dem Maß meiner bisherigen Erfahrungen und Enttäuschungen dieser Ebene, sehe ich eine höhere Wahrscheinlichkeit das sich da das Echtere widerspiegelt, als das, was wir sonst in diesem Theater serviert bekommen.

              1. @yo

                Ich habe mir das mit dem DSQEE nochmal eingehend angesehen.

                Licht breitet sich mit Lichtgeschwindigkeit aus es vergeht keine Zeit zwischen Entstehung und Interaktion/Absorption. Was sich bei Messungen jeder Art einstellt enthält immer die Gesamtheit der Interaktionen.
                Wenn wir also einen Photonen-Pfad eines verschränkten Paares z.b. (Pfad 1) einfrieren könnten auf seinem Weg zum Messpunkt oder auf einen endlosen (Interaktionsfreien) Weg schicken, DANN wird sich das Pattern des anderen Photonen Pfades ändern, GENAU dann wenn Pfad 1 Photon gemessen wird, nicht vorher und nicht nachher. Das mag merkwürdig scheinen, ist es aber überhaupt nicht denn DIE INFORMATION wurde solange konserviert wie das Pfad 1 Photon interaktionsfrei gehalten werden konnte. Hier scheint lediglich die fundamentale Nichtlokalität ungekoppelter Systeme auf, aber alles das kostet Unmengen an Energie. Da wird rein gar nichts in der Vergangenheit verändert !

                1. @yo

                  Ich möchte der besseren Klarheit zu liebe noch etwas anfügen.
                  Im Falle dass das Photon von Pfad 2, also das unbeeinflusste vor demjenigen von Pfad 1 gemessen wird dann zerfällt die Verschränkung, Pfad 2 zeigt dann Interferenzmuster genau wie Pfad 1.
                  Um zu beweisen dass die Vergangenheit (und damit Kausalität) umgekehrt wird (und Verschränkung erhalten bleibt) müsste das einzelne Photonenpaar beobachtet werden, respektive das verschwinden der Registrierung des Pfad 2 Photons das ja einen kurzen Weg hat sobald Pfad 1 Photon gemessen wird, nur genauso ist der Versuchsaufbau nicht, da faktisch lediglich die Non-Lokalität ein weiteres Mal bewiesen wird, und sonst nichts anderes ! Der Versuchsaufbau könnte sehr einfach dahingehend modifiziert werden, tun sie aber nicht da eh klar ist was passiert.

                2. Das ist eine interessante Darstellung, die ich mir offen halten werde. Danke.
                  Doch wie soll sich die Information ‚konservieren‘ wenn doch eine Ausbreitung, wenn auch mit Lichtgeschwindigkeit, stattfindet. Das ist für mich nicht schlüssig, da auch über eine kurze Wegstrecke bei Teilchenpaketen keine instantane Wirkung besteht. Ich weiß jetzt allerdings auch nicht welche Version des Eraser-Experimentes als Gedankenmodell Ihrer Ausführung zu Grunde liegt.

                  Mal sehen, auch Tom Campbell wollte noch mit eigenen Experimenten der informationsbasierten Realität Evidenz verleihen, mal sehen ob das mal was wird und ob Onkel Tom da der Richtige ist.

                  1. @yo

                    Das mit der Lichtgeschwindigkeit der Photonen ist für das Experiment nicht wirklich relevant (habe mich da vertan), da es auch mit anderen Quantenobjekten funktioniert wie Elektronen oder Atomen.

                    Der entscheidende Punkt ist bei diesem spezifischen Experiment (dem klassischen Eraser Experiment mit Photonen (Laser)), dass durch das zusammenführen der beiden Spalt Photonen welche auf den langen Weg geschickt werden (Pfad 1) (und gemäss den Gesetzen aufgrund der geometrischen Aufspreizung – laufen nicht mehr parallel zueinander -> Schrotschuss Muster) – wieder ein Interferenzmuster an den Detektoren auf BEIDEN Pfaden erscheint, wenn die beiden Loch-Photonen von Pfad 1 wieder parallel zusammengeführt werden. Da ja der Pfad 2 kürzer ist als der erste erscheint es so als wäre Information in der Zeit transportiert worden, da ist auch der Fall – nur eben ausserhalb der Zeit, da logischerweise zur Nichtlokalität auch keine Zeit gehört.

                    Die Kausalität wäre nur dann verletzt wenn die Detektor-Registrierung des kurzen Pfades (2) die Zweite die Erste löschen würde und natürlich zeitlich versetzt, DAS wäre furchtbar !

                    Aber genau das wird gar nicht gemessen, da keine ein eindeutige Zuordnung an einzelne Photonen gemacht wird, auch nicht statistisch – das könnte man testen, denn es müssten Diskrepanzen bei der Registrierung auftreten die statistisch ausgewertet werden könnten.

                    Was das Eraser-Experiment zeigt ist dass es möglich ist durch entfernen eines ‚Markers‘ – hier die Geometrie des Weges – wieder eine Super-Position – also ein Wellen-Interferenzmuster als Ausdruck einer Wahrscheinlichkeitsverteilung herzustellen inklusive der verschränkten ‚unbehandelten‘ Paare des kurzen Pfads 2.

                    Was die Nichtlokalität jedoch indiziert ist, dass einiges in Dimensionen abläuft die jenseits des 3D-Raumes stattfinden.

                    Burkhard Heim liefert dazu ein sehr elegantes Modell !

                    Zu ihrem: „Das ist für mich nicht schlüssig, da auch über eine kurze Wegstrecke bei Teilchenpaketen keine instantane Wirkung besteht.“

                    Die Teilchenpakete sind verschränkt (Rosen-Einstein Theorem), und es findet instantaner ‚Informations‘-Transfer statt, nun eigentlich nicht, da die Teilchen fest miteinander verbunden sind (über jede beliebige Entfernung) – damit kann man aber keine Zeitreisen machen das gilt nur für quantenmechanische Objekte die aus einem distinkten Vorgang entstanden sind.

                    Diese Eigenschaft wird ja bei der Quantenverschlüsselung genutzt (absolut abhörsicher), das Problem ist nur die Teilchen nicht mit irgend etwas wechselwirken zu lassen, dann zerfällt nämlich die Verschränkung, oder man weiss dass jemand versucht mitzuhören.

                    1. Merci, HDan!

                      Eine sehr gute Ausführung die mir zu knabbern gibt. Auf wasserwandel punkt info gibt es, was die Quantendinger angeht haufenweise gute Alternativlinks und Darstellungen, ohne Anspruch auf absolute Erkenntnis natürlich und recht einfach dargestellt (so wie mir das entgegenkommt ;). letztendlich ist aber entscheidend, das

                      a. Zeit keine Rolle spielt
                      b. alles hier in erster Linie auf Information basiert

                      Schöne Grüße!

    2. Der Justizminister Barr hat ja bereits erklärt das sämtliches Videomaterial ausgewertet wird und alle Plünderer mit einer angemessenen Bestrafung rechnen können.
      Wenn man dann sieht wie teilweise irgendwelche Hohlbirnen mit dem eigenen Auto incl. Nummernschild vor die Läden fahren und dort einladen fragt man sich schon was in denen Ihren Schädeln vorgeht.
      Trump hat die Situation im Griff und wird das alles zu seinen Gunsten nutzen. Die Amerikaner sind eher einem Präsidenten zugeneigt der handelt, auch wenn es mal etwas härter ist, als einem labernden Zauderer. Das wird die nächsten Wochen noch interessant, mal sehen was sich die Dem’s noch einfallen lassen um die Wahl sicher zu verlieren. Einzig Biden juckt das alles nicht, der hat’s drei Minuten später eh vergessen.

  13. Danke Russophilus, für die Klarstellung. Aber besteht denn nicht die Gefahr, dass das Militär, ähnlich wie bei manchen Polizisten gesehen, die Seiten wechselt?

    1. Nein. Erstens haben die (meisten) Polizisten nicht die Seiten gewechselt, sondern sie werden von demokrattischen Bossen an die Leine gelegt.
      Und zweitens, nochmal Nein, die Gefahr beim Militär – übrigens sogar in den demokratten bundes-Staaten – ist äusserst gering.

      1. Danke. Zur Zeit scheint es ja unterschiedliche Auffassungen zu geben, inwieweit ein US-Präsident das Militär im Inneren einsetzen darf. Bin wirklich mal gespannt.

    2. Sehr geehrter Hank, die Treue und das Gelöbniss, dieser Seelenlosen Killermaschinen, gilt immer dem der ihnen am meisten ZAHLT, sollte jemand in der Lage sein, mehr zu ZAHLEN, dann gehört ihre Treue und das Gelöbniss IHM und der Der zuwenig gezahlt hat, wird von seinen ehemaligen Killermaschinen ABGESCHLACHTET. Die Weltgeschichte ist voll davon. Das nennt man dann Machtwechsel.

      1. Das Militär in den USA ist aus dem Volk und für das Volk. Die werden sich nicht für irgendwelche Aktionen gegen die eigene Bevölkerung einsetzen lassen, soviel ist sicher. Wer soll sowas befehlen? Trump sicher nicht.
        Wenn es gegen die Constitution geht und das wäre dann der Fall geht beim Militär der Schuss nach hinten los. Dann werden leichter die vom Militär verhaftet die das angeordnet haben.

        1. Sehr geehrter Bubi,
          Das Militär in den USA ist aus dem DOLLAR und für den DOLLAR. Die werden sich nicht für irgendwelche Aktionen gegen den DOLLAR einsetzen lassen, soviel ist sicher.

  14. Wieder ein anregender Artikel, danke Russophilus!

    Da Trumps Einladung zum G7-Treffen im Juli ausgeschlagen wurde, bleibt die Frage offen, wer, wann, unter welchen Umständen das Ende des globalen Lockdowns beschließen soll.
    Gestern sah ich mir ausnahmsweise eine Pressekonferenz des sächsischen Ministerpräsidenten zu den ab 06. Juni geplanten „Lockerungsmaßnahmen“an.
    Ganz nebenbei bemerkte er, dass wir hoffentlich in einem Jahr (Ende Mai 2021) die Einschränkungen überstanden haben werden. Nun frage ich mich, mit welcher Stimme Gott ihm (dem CDU-Mann) diese Erkenntnis wohl vermittelte. War es die Stimme von Bill Gates, der ihm den COVID-19-Impfstoff und das Durch-Impfen von 7 Mrd. Erdenbürgern bis zu jenem Zeitpunkt versprach? Oder war es die Stimme des Pharmazie-Lobbyisten Jens Spahn, die sich für Gott ausgab? Oder gar Angela Merkel? Oder der Anästhesist im Bundeskanzleramt, Helge Braun?…

    Wie auch immer. Wir haben in Sachsen eine Regierung im „Blindflug“. Mit der Gesundheitsministerin Köpping (SPD) gibt es wenigstens noch jemanden, die zu DDR-Zeiten Staat und Recht studierte und etwas über die politische Ökonomie des Kapitalismus gelernt haben sollte.
    Dennoch fehlt es an ökonomischen Elementar-Wissen. Im Prinzip wurde durch den Lockdown das gesellschaftliche Kapital von der Quelle des Reichtums abgetrennt. Das ist nun mal die lebendige Arbeitskraft, die durch Produktion und Konsumtion von Gütern den Prozess der Reproduktion und Akkumulation von Kapital in seiner wandlungsfähigen organischen Zusammensetzung ermöglicht.
    Wenn die Verbindung zur „Quelle“ in den nächsten drei, vier Monaten nicht wieder hergestellt wird, weihen die Regierenden ihr System dem Untergang, was mit einer Lawine von Konkursen im Handel und im Dienstleistungssektor demnächst beginnend sichtbar werden könnte.

    Auf globaler Ebene wird sich das verheerend für elementare Lebensbedürfnisse der Erwerbslosen auswirken. Vijay Prashad und Brasil de Fato widmen sich dem in dem Interview „CoronaShock: Die größte Krise in der Geschichte des Kapitalismus“. Es geht um 3,7 Mrd. Menschen, die ihr Einkommen verloren haben und um’s Überleben kämpfen!

    Link: https://linkezeitung.de/2020/06/02/coronashock-die-groesste-krise-in-der-geschichte-des-kapitalismus/

    1. Dies und das, Nordstream2:

      die AKADEMIK CHERSKIY hat den Besitzer gewechselt.

      Southfront hat berichtet.

      Ein Auszug (russ) aus der Schiffsregistrierung hier : https://srs.marinet.ru/registrations/morFlot/viewReg?id=2F36C36A-F9BE-E711-80E7-000C29030E28

      Für den Laien schwer verständlich, das Schiff gehört jetzt einen (Immobilien)Fond aus Samara.

      Diesen Fond hat gegründet? Klar, Gazprom. Aber das Schiff gehört nicht mehr Gasprom. Somit ist Gasprom ein Stück von möglichen weiteren Sanktionen abgerückt.

      Mehr hier (russ) : https://www.rbc.ru/business/01/06/2020/5ed3ada29a79474fa46b781c

    2. Sehr geehrte/r HPB, auf die Fragen nach dem Grund für das handeln, der Regierungs Marionetten, ist es immer hilfreich, sich die Worte des US Präsidenten zu Gemüte zu führen. Sonst glaubt man noch an die Märchen, von Versehen, Schluderigkeit, Dummheit, Inkompetenz usw usw usw .
      „“In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf dieser Weise geplant war.““ Franklin D. Roosevelt

      1. Hier mal wieder ein paar neue Zahlen zur Bedrohungslage durch SARS-CoV-2:
        In der KW 22 wurden in Deutschland 4.107 positive PCR-Tests verzeichnet bei insgesamt 392.439 Tests. Das macht die erstaunliche Positiv-Test-Rate von 1,0 Prozent. Demnach ist der PCR-Test doch genauer als zunächst vermutet.
        In der gleichen Woche wurden bundesweit trotz aller medial gepushten Ausbrüche nur 3.152 Infektionsfälle registriert.
        Pro Infektion gab es demnach 1,3 Positiv-Tests, also Leute, die am Ende der Quarantänezeit noch nicht negativ getestet wurden und verlängerte Quarantäne erdulden mussten.

        Naja. Über die Gefahrenlage mag jeder selber urteilen. Sichtbar ist allerdings das allmähliche Verschwinden des Infektions-Geschehens, wie es Ende Mai zu erwarten war.

        1. Nachtrag:
          Gegenüber der Vorwoche KW 21 gingen die Infektions-zahlen um 13 Prozent zurück.
          Bei solchen Vorkommnissen wie jetzt wieder in Göttingen kann man wohl davon ausgehen, dass bei den Meisten der positiv Getesteten (vor allem Kindern) die Infektion völlig symptomlos verläuft, weil deren Immun-System die Virus-Reproduktion in den Organen verhindert.

          Zwar könnte man sich jetzt Sorgen machen wegen der grenzüberschreitenden Sommer-Reisen. Doch wer beispielsweise nach Süden in jetzt noch infektions-geplagte Gegenden reist, „tankt“ dort Sonne und stärkt dabei mit Vitamin D sein Immun-System. Deshalb sehe ich da weniger die Gefahr des Infektions-Imports durch Heimkehrer. (China meldet täglich seine „Import-Infektionen“. Es sind verschwindend geringe Zahlen. Manchmal auch Null.)

    3. Es bleibt natürlich die Frage, warum Russland (Putin) im März den „Lockdown“ mit gemacht hat.
      Der Leiter von Russlands Corona-Informationszentrum Dr. Myasnikov scheint hinsichtlich der Risiken privat anderer Meinung zu sein als der Präsident.
      Siehe hier im „Blauen Boten“.

      Link: http://blauerbote.com/2020/06/03/daenemarkrussland-corona-bullshit-und-druck-auf-gesundheitsbehoerden/

      Ich denke, dass Putin verstanden hat, dass der Wertewesten damit sich selbst und sein Kapital von der Quelle des privaten und gesellschaftlichen Reichtums abgeschnitten hat. Nämlich den aus der Natur und der menshlichen Arbeit herrrührenden Quellen.
      Und damit es wahrlich perfekt wird (als Fallgrube), hat er mitgespielt, wobei er „nur“ die eigenen Natur-Ressourcen und Menschen schützen musste.

      Für viele Russen bzw. Bewohner dürfte das nicht allzu schlimm gewesen sein, dank ihrer familiären Verwurzelung. Bei den westwärts Schielenden und Strebenden könnten die (mentalen und sonstigen) Auswirkungen aber durchaus gravierender ausfallen …

      1. Thomas Röper ist im Anti-Spiegel der Frage nachgegangen, „wie steht Putin zu Corona“ und hat dazu eine von dessen Reden übersetzt:

        Link: https://www.anti-spiegel.ru/2020/viele-leser-fragen-wie-steht-putin-zu-corona-hier-gibts-die-antwort-die-manchem-nicht-gefallen-wird/

        Ich will die Rede jetzt nicht diskutieren. Im Kern geht es um den Schutz von Leben und die Notwendigkeit von gesellschaftlicher Solidarität.
        Zur Erinnerung sei gesagt, dass Putin die erste Ansprache am 25.03.2020 hielt, die die „Ferienwoche“ und wirtschaftliche und soziale Sondermaßnahmen wegen SARS-CoV-2 ankündigte. Zuvor, am 22.03.2020, entschlossen sich auch die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten der Bundesländer zum Lockdown (nach dem Vorpreschen Bayerns am 16.03.20), nachdem Italien, Österreich, Spanien, Schweiz und Frankreich schon „vorgelegt“ hatten.

        Etwas spitz formuliert, handelte Putin nach der Devise „Von Angela lernen, heißt siegen lernen“! Der Gedanke gefällt mir selber nicht. Vermutlich gibt es in Russland durch den Lockdown genauso massive Kollateral-Schäden wie in anderen Ländern. Und das hätte nicht sein müssen.
        Beim Durchblättern der Kommentare zu dem Röper-Artikel sticht so Einiges ins Auge:
        – Ein Kommentator berichtet aus dem Gebiet Wologda (ca 1 Mio. Einwohner), wo man bei Stillstand vier Wochen lang auf die ersten Infektionen wartete.
        – ein Anderer („Freizahn“) erklärt, dass er schon im Februar die russische und die us- Botschaft mit umfangreichen Material über Chlor-Dioxid (MMS) versorgte, um den Schutz vor SARS-CoV-2 zu organisieren, ohne dass das auf fruchtbaren Boden fiel. (Mein Sohn gründete schon Jahren in Russland einen MMS-Vertrieb, der nur ein kümmerliches Dasein fristet.)

        Mir scheint, dass die russischen Behörden samt Präsident noch viel zu sehr nach dem Wertewesten schielen. Jetzt, wo Medwedjew nicht mehr amtiert, nimmt Putin das offenbar selbst in die Hand (?). Ob da ein Gewinn von Kompetenz und Souveränität heraus kommen wird?

        1. HPB

          „Mein Sohn gründete schon Jahren in Russland einen MMS-Vertrieb, der nur ein kümmerliches Dasein fristet.“

          Das kann ich mir gut vorstellen, da wahrscheinlich viele Russen lieber zuerst in ihren Datschagarten gehen und irgendwelche Kräuter gegen dies und das sammeln bevor sie überhaupt auf die Idee kommen irgendwelche Chemikalie einzunehmen.
          Das Wissen über Kräuter ist noch breit vorhanden im Gegensatz zum wertewesten, wo man bei jedem Bebe vom Arzt verschriebene Chemikalien in Tablettenform einwirft.

          Nichts gegen MMS. Ich kenne es nicht. Das ist einfach meine Einschätzung warum der MMS Vertrieb in RU nicht besonderst gut läuft.

        2. Tja Werter HPB,

          meine Zweifel an Putin bestehen nicht erst seit dessen Umgang mit Corona. Tatsächlich scheint er hier brav so zu spielen wie man es im Wertewesten spielt. Der Putin aus St. Petersburg, nun, er schielt immer nach Westen, dem Traum so mancher Eliten gerade aus dieser Ecke. Man möchte doch so gerne dazugehören…•seufz•. Mir fiel das schon immer unangenehm bei Putin auf, wie er es geradezu sichtlich genossen hat, im erlauchten westlich-elitären Kreis dabei sein zu dürfen. Wären die Agenten des Imperiums nicht 2014 aktiv geworden und hätten das „harmonische“ Verhältnis mit Russland zerstört, er wäre immer noch gerne beim G-8 Gipfel dabei.

          Die Liste seiner seltsamen Entscheidungen ist ja auch relativ lang geworden: Georgien 2008 – Sieg verschenkt und nichts gelöst, Georgien stinkt jetzt als Biowaffendepot vor Russlands Tür. Ukraine 2014/2015 Sieg verschenkt – NATO Truppen vor der Tür. Jetzt wieder ein eingefrorener aber weiterhin nicht gelöster Konflikt.
          Syrien, wieder so ein endloser Dauerbrand, mehrere Gelegenheiten um den Krieg final zu beenden und die Dschihad Orks und deren westlichen Betreuungstruppen zu komplett einzuäschern wurden vertan. Resultat: Die Ami Deep State Truppen besetzen weiterhin alles östlich des Euphrats und insbesondere die Erdölfelder Syriens die für den Wiederaufbau essentiell sind. Die Enklave der US Besatzer im Süden besteht weiterhin – eine Befreiung ist weiterhin nicht in Sicht. …Die Liste ist sicher nicht vollständig wobei ich nur die militärischen und geostrategischen Aspekte anspreche.

          Thema Sars Cov-2:
          Weißrussland ist vor der russischen Tür und das Paradebeispiel, wie man auf den NWO Spuk antworten sollte – nämlich, mit dem gestreckten Mittelfinger 🖕🏻.

          Ist denn Weißrussland schon ausgestorben?

          Immerhin weigert sich Lukaschenko doch beharrlich, genauso einen Lockdown zu machen wir alle anderen. Und sogar am 9. Mai haben die Weißrussen den Sieg mit großer Parade gefeiert – nix mit Social Distancing.

          Die müssten laut RKI Berechnungen schon etwa 2 Mio. Tote haben 🙄.

          Schlimmer finde ich derzeit, dass man auch die begangenen Fehler nicht korrigiert. Dass man am Anfang vorsichtig war ist ja nicht zu kritisieren, aber epidemiologisch war die Luftnummer schon Ende April tot. Bei 1,4 % falsch positiven PCR Tests und aktuell 1,7 % Corona positiven ( ich spreche bewusst nicht von erkrankten, denn die wenigsten sind wirklich krank) kann sich jeder ausrechnen was für ein Phantom da gejagt wird. Wissen das die russischen Experten nicht?

          Natürlich wissen die das. Aber die Führung will bei den Corona Festspielen der NWO auch mitspielen.

          Tja, Putin…was soll man dazu sagen?

          1. @ Otto Normalverbraucher

            Ich habe da auch noch nicht den „Stein der Weisen“ gefunden. Gestern las ich wieder mal einen aktuellen Artikel von Alexandra Bader (Ceiberweiber), die ja immer schön die Lobby-Verknüpfungen der Polit-Elite Österreichs in verschiedene Richtungen beschreibt. Da tauchen auch ukrainische und russische Oligarchen (z. B. Deripaska) auf, die in Österreich und anderswo mit ihrem Kapital stark präsent sind.
            Bei der jetzt anlaufenden Kapital-Vernichtung im Wertewesten kommt folglich auch außerhalb Russlands fungierendes (aber ursprünglich russisches Kapital) mit unter die Räder! Ich sehe da ein „Fass ohne Boden“. Wäre Putin der Lukaschenko-Politik gefolgt (oder vorangegangen), gäbe das einen starken Ansporn für russisches Auslandskapital, in die „heimischen Gefilde“ zurück zu kehren und obendrein noch „williges Fluchtkapital“ des Wertewestens mitzubringen. Das hat er vergeigt und selbst diese Tür verschlossen.
            Man kann es so deuten, als dass auch der russische „Oligarchen-Kapitalismus“ nun dem Untergang geweiht sei.

            Ich vermute, dass die Verbindung von Kapital und Reichtums-Quelle in der vorherigen „Innigkeit“ nicht wieder herstellbar ist. Vor uns liegt das Ersterben einer Produktions- und Wirtschaftsweise, die dreihundert Jahre oder länger – wenn auch mit Gegensätzen, Krisen und Kollisionen – einigermaßen funktioniert hat.
            Vor Jahren las ich „Der Streik“ von Ayn Rand. Damals kam mir das Konzept der Autorin nicht ganz stimmig vor, denn sie wollte zeigen, wie fortschreitender „Sozialismus“ die unternehmerische Initiative erstickt. Was mir damals an den Haaren herbei gezogen schien, bekommt aber angesichts der „Corona-Diktatur“ ein passendes Gewand. Nun passt es zusammen.

            Wenn China und andere asiatische Staaten, Russland oder Weiß-Russland kein brauchbares alternatives Modell zur „Corona-Diktatur“ entwickeln, werden wir über kurz oder lang im „Seuchen-Kommunismus“ oder Schlimmerem landen (siehe aktuelle Ereignisse in Libyen und Bosnien).

            1. Hallo HBP,

              wir können wohl festhalten, dass Putin offenbar auch diese gute Gelegenheit vergeigt hat. Sagte ja bereits, der Lukaschenko hat definitiv mehr Eier. Hut ab! Zieht gnadenlos sein Ding durch und zeigt der Corona Gemeinde mal gepflegt den Mittelfinger. Schade für die Veteranen des 2. WK die vielleicht ihre letzte Parade am 09.05. nicht mehr Feiern konnten.

              Wie heißt es so schön, beim ersten Fehler ist es halt mal ein Ungeschick, beim zweiten Fehler Pech und ab dem dritten Fehler eben Methode oder System.

              Die Kapital- und Ressourcenvernichtung kann sich Russland aber noch viel weniger als die EU Erlauben, weil man eben keine kolonisierten Länder zum ausbeuten hat und auch keine Luftgeldpresse mit denen man der Welt vorgaukelt werthaltige Dollars oder Euros zu bekommen.
              Russland muss Produkte liefern und kann keine virtuellen Scheine um den Globus verkaufen wie Uncle Sam.
              Während China erkannte, dass es schleunigst die Quarantäne beenden muss und so wieder schnell die Rolle der führenden Wirtschaftsmacht übernahm, ist es in Russland irgendwie still geworden. Keine Ahnung ob die eingeschlafen sind in der Quarantäne. Jedenfalls brennt in amiland der Baum und gerade verkündet Trump den Teilabzug der USA aus Deutschland, aber aus Russland gibt es keine global wahrnehmbare Reaktion hierzu.

              Auch in anderer Hinsicht gibt es keine Führungsrolle Russlands. Man könnte meinen, seit Corona sind die Russen in einen tiefen Schlaf gefallen.

                1. @Russophilus

                  Ach nun, Beweise haben wir hier meistens nicht, ich schreibe ja nur meine Ansichten ohne Anspruch auf Stichhaltigkeit vor Gericht.

                  Da wir ja hier keine Habilitationsschrift vorlegen sondern unsere persönlichen Sichtweisen diskutieren, bedarf es keiner soliden, tragfähigen Beweise.

                  Zudem, wie sollten hier Beweise vorgelegt werden können? Welche wären gültig? Wie käme man an solcherlei Beweismittel heran?

                  Für den kleinen Dörfler hier mit einem Alltags-Leben „da draußen“ und ohne Einsichtsmöglichkeiten in diverse Dokumente und nur begrenztem know-how in der Bewertung und Analyse von Dokumenten, wäre das ein Ding der schieren Unmöglichkeit.

                  Also versuche ich über analoge Verhaltensvergleiche von Ländern im Umgang z.B. mit der Corona-Nummer Bewertungen anzustellen. Da drängt sich geradezu Weißrussland und Russland als Vergleichspaar geradezu auf, da mit selber Kultur, Mentalität, Geschichte gute Vergleichbarkeit besteht. Natürlich hinkt auch jeder Vergleich wieder (z.B. Größe Weißrussland vs. Größe Russland), aber so ist das immer bei Vergleichen.

                  Ob die nun von HBP angemerkten wirtschaftlichen Schäden auch in Russland eintreten wird man abwarten müssen. Die West-Werte Gemeinde kann im Gegensatz zu Russland beliebig im Billionen Bereich offenbar Luftgeld verteilen um die Folgen der Krise erstmal zu übertünchen. Genau das macht gerade unsere GröKaz nämlich mit Geld, das gar nicht existiert. Und genauso macht es die EU mit EZB Geld, das eben gedruckt wird.

                  Diese Möglichkeiten hat Russland zwar theoretisch auch aber nicht in dem Umfang. Wobei Russland sich immer noch autark und selbstgenügsam versorgen kann im Notfall, keine Frage.

                  Lange Rede, kurzer Sinn: Weshalb hängt sich Russland so in das NWO Drehbuchszenario rein und spielt beim Lockdown artig mit.

                  Und ich versichere Ihnen: Zum Thema Corona habe ich sehr solide Daten vorliegen, dass es sich hierbei um einen kolossalen Schwindel erster Güte handelt. Da habe ich Beweise.

                  Nur ein Beispiel – die Gesamt-Mortalität im Ärztekammergebiet Nordrhein z.B. ist im 2. Quartal 2020 gesunken. Zum Beispiel in Düsseldorf um Sage und Schreibe 15,8% gesunken !! (Vergleich zu 2. Quartal 2019).
                  Für Insider: Rheinisches Ärzteblatt Heft 6/29.05.2020, Seite 7.

                  Coronapandemie? Wo bitte?

                  Und in Russland soll das völlig anders sein?

                  1. Ihre Sicht und Meinung können Sie natürlich ohne Beweise schreiben. Aber: Ehe Sie Putin *beurteilen* sollten Sie Beweise oder zumindest Belege haben.

                    Bedenken Sie: Es ist immerhin nicht auszuschließen, dass die Maßnahmen in Russland einen schlichten und guten Grund haben, den z.B. bei der Farce mitzumachen oder aber wirklich mit einer Bio-Waffe angegriffen zu werden.
                    *Natürlich* hat Russland die militärische Macht zu sagen: „Fickt euch! Schlimmstenfalls löscht und Perimeter-System euch aus. Und jetzt verpisst euch und zwar pronto!“ – aber ein guter Präsident wird da abwägen und die Variante wählen, bei der die wenigsten Menschen in seinem Volk umkommen oder umzukommen riskieren.

                  2. Sehr geehrter Otto Normalverbraucher,
                    *** die Gesamt-Mortalität im Ärztekammergebiet Nordrhein z.B. ist im 2. Quartal 2020 gesunken. Zum Beispiel in Düsseldorf um Sage und Schreibe 15,8% gesunken ***
                    Dafür gibt es eine SEHR einfache Erklärung; die Menschen gingen kaum noch zum Arzt und das hat dann ,eine stark Leben erhaltende Auswirkung.
                    Da konnten die Ärzte nicht so viel Menschen, vom Leben in den Tod befördern, wie zu NORMAL Zeiten.

                  3. @ Otto Normalverbraucher

                    Zu den Zahlen um Corona.

                    Bei der Aggression auf Serbien (1999) wurden um die 3.000 Menschen (inkl. Kosovo-Albaner) von 24.03. – 10.06 getötet. Andererseits ist den Ärzten in den fast drei Monaten aufgefallen, dass ausgesprochen Wenige an den üblichen Krankheiten (Herzinfarkt etc.) gestorben sind bzw. überhaupt in Kliniken kamen. Der Mensch scheint sich in Ausnahmesituationen (ob echte oder künstlich erzeugte ist dabei ziemlich egal … der Stress ist derselbe) irgendwie zusammenzureißen.

                    Wenn man nun die Statistiken der Vorjahre zum Vergleich nimmt, dann sind eben in dem Zeitraum nicht um 3.000 Menschen mehr gestorben, als sonst. Für ein generelles Massensterben von Kranken und Schwachen dauerte die Aggression zu kurz.

                    Daher sind Ihre Zahlen für mich durchaus verständlich, da, wie gesagt, die einen weniger starben und die anderen nicht so häufig starben, wie „erhofft/prognostiziert“. So betrachtet, kann das Virus sogar (kurzfristig!) Leben gerettet haben. Bei einem echten Problem hingegen füllt man leider die Zahlen mit Sicherheit auf, da Bomben eine Spur gefährlicher als „überzeichnete-Corona-Viren“ sind …

                    Was ich sagen möchte: Corona wurde sicher größer gezeichnet, als es war. Aber das Virus komplett negieren, ist vermutlich genauso übertreiben.

                    Zum Rest kennen sie ja meine Sicht.

                    Das Glas ist halb leer oder halb voll.

                    Das halb volle Glas?

                    Keine größeren Kriege.

                    Wenn ich mir die Hysterie bzw. Unfähigkeit in der eu um Corona ansehe, möchte ich nicht wissen, wie es bei einem ECHTEN Problem (mit ECHTEN Liefer-Ausfällen) im wertewesten aussehen würde. In den Krieg müssten die eu´s gar nicht involviert sein. Nur Zuschauer! … und sie würden sterben, wie die Fliegen. Gut, sie könnten dann die Nullen fressen, die sie drucken. Das wäre ein Ausweg. Russland dagegen hätte NUR Kartoffeln und Weizen. WIE ORDINÄR!

                    Daneben stelle man sich noch vor, die amis wären involviert. Was würden sie nur von den eu´s verlangen? Ihnen wegnehmen bzw. gar nicht geben, falls sie es selbst benötigen? Wie den letzten Dreck behandeln.

                    Erinnert an Putin-Ansage: „Wäre die Sowjetunion nicht gewesen, hättet IHR mit Sicherheit KEINE Sozialstaaten in Westeuropa gehabt … (gedacht: IHR großmäuligen Wichser … glaubt IHR etwa den Marshall-Plan bekommen zu haben, weil die amis Samariter sind … IHR Pfeifen)!“

                    Ich glaube, das Ding (Weltwirtschaft) wird sich global transformieren, nur sehr langsam; mit Bedacht. Damit so wenig Schaden, wie möglich angerichtet wird.

                  4. Otto Normalverbraucher.
                    die Todesfälle in Russland die es durch Corona gegeben hat sind 0,0000357 % der Gesamtbevölkerung, das ist unterhalb einer normalen Grippe!!, und fallend.
                    ca. 150000 Menschen sterben pro Monat in Russland, wenn man das mit ca. 5000 ´´Coronatoten ´´vergleicht, sind das nicht so immens viele.
                    Von einer Pandemie kann also wirklich keine Rede sein.
                    Und der Neubeginn nach dem Lockdown,( für den der kluge Putin und seine Mannschaft ihre Gründe haben werden) geht ab morgen in Moskau los:
                    https://de.sputniknews.com/panorama/20200608327328725-moskau-corona-einschraenkungen-juni/

                    1. Nachtrag
                      Russland wir als erste grössere Massnahme zum Wiederannfahren seiner Wirtschaft 15% seiner 500 Milliarden Reserven einsetzen.
                      Das mag vielleicht nicht gleich aussreichend sein, jedoch ist es immer klug, mit Reserven bedächtig umzugehen, und nachlegen kann man notfalls immer noch.
                      Übersetzung v. Anti Empire
                      https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=auto&tl=de&u=https%3A%2F%2Fwww.anti-empire.com%2Frussia-to-spend-15-of-its-reserves-fixing-damage-caused-by-unnecessary-covid-lockdown%2F

                      Ob der Lockdown unnecessary (unnötig) war, lasse ich mal dahingestellt, Anti Empire hat den Bericht auch nur übernommen….

              1. @Otto Normalverbraucher
                Sie sprechen mir aus der Seele – und wenn Russland viel Pech hat dann hockt der Putin noch bis mindestens 2036 im Kreml.

                1. Ach was. Wieso nur bis 2036? Aus welchem Loch haben Sie das denn gezogen?

                  Kleiner Hinweis: Putin hat erhebliche Teile der Macht an (sorgsam ausgewählte) erheblich Jüngere gegeben. Und da spreche ich auch von durchaus wichtigen Posten.
                  Präsidenten, die als Quasi-Monarchen und ewig regieren wollen, handeln anders.

                  Wie wärs mal mit Grautönen? Putin ist weder der Heilige und Perfekte, als den ihn manche zeichnen, noch ist er ein machtgeiles inkompetentes Arschloch mit Diktator-Allüren, als das ihn manche andere zeichnen.

                  1. Ich hoffe auch das der nächste (jüngere)russische Präsident ein „Russia First“ sein wird und nicht so einer der immer erst Richtung Westen schielt bevor er irgendwas entscheidet … Jemand der die Sprache des 21. Jahrhunderts beherrscht.

                    1. Ach, ist Ihnen Russland aus dem Dreck zu ziehen und wieder zu einem gesunden Land und zu einer Weltmacht zu machen nicht genug „Russia first“?

                      Ja, es gibt das eine oder andere an Putin zu kritisieren, aber scheinen geradezu von Hass getrieben zu sein. Ich habe den Eindruck, Putin könnte Goldtaler regnen lassen und Sie fänden etwas zu nölen daran.

                2. Alex L.
                  wieso viel Pech?
                  Jeden Tag den Putin im Amt ist, ist ein Glückstag für Russland und seine Menschen!
                  Wer, wenn nicht seine Person hätte die Fähigkeit besessen sein Land, mit Hilfe grossartiger Mitstreiter wieder so nach oben zu bringen?

                  Wer das bezweifelt, ist wahrscheinlich auch der Meinung, daß das `´Ding´´für Deutschland der grösste Segen aller Zeiten ist!

                  Wenn´s Ihnen aber Genugtuung ist, den lieben Vladimir zu bashen, bitte sehr, nur zu, das verursacht bei mir nicht mal ein Stirnrunzeln!

                  1. @ kid

                    Ich runde Ihren Kommentar ab.

                    Die Stellung von Putin zur Krise ist wohl bekannt: „Leben von Mitmenschen ist wichtiger als Geld“

                    Moskau erholt sich, Moskauer Ärzte sind derzeit im Einsatz in einer Goldgrube in Sibirien, wo ca. 1000 Bergleute sich eingesteckt haben. Schojgu hat bereits ein mobiles Lazarett dort überspannt.

                    Die Epidemie verläuft dort nicht anders als bei uns: wo Menschenversammlungen sind, können massenhaft Infizierte geben (Kirchendienste usw.)

                    Zu Wologda: jeder Gouverneur sollte die Regeln für Quarantäne selbst definieren. Und Gouverneure werden in Russland gewählt. Also wenn jemand einen Fehler macht, soll dahinten nicht unbedingt Putin gesehen werden.

                    Wo steckt beim ganzen Verlauf eine NWO, frage ich mich vorsichtig? Die Auslandsagenten sind in Russland in die Schmuddelecke getrieben und sind nur eine Randerscheinung.

                    Bemerkenswert wären zwei andere Ereignisse.

                    1. „Treues“ Beamtentum hat Zähne gezeigt. Der Putins Erlass zu Prämien für Personal in der Infektionsabteilungen, Aufstockung vom Lohn um 80.000 Rubel (über 1000 €) wurde mit dem Vermerk „Auszahlung nach örtlichen Dienstregelungen“ aufgehübscht. Als Ergebnis bekamen manche Ärzte Vergütung 27 Rubel. Der Grund ? Die Chefärzte stunden zwischen Knast und Putins Wut. Da existierenden Regelungen solche Zuschläge als kriminell betrachten.

                    2. Die Webseite mit dem Formular zum Erlass über einmalige Auszahlung von extra Kindergeld (10.000 Rubel, vergleichbar mit Mindestlohn) wurde mit den DDoS Atacken lahmgelegt. Erkannte IP Adressen stammten überwiegend aus der Ukraine und Deutschland. Auf 71 Anfragen des Außenministeriums sind aus Berlin bis jetzt nur einige Ausreden eingegangen.

                    ***
                    Hinter den Spekulationen über die Krise verliert man den Überblick über die positiven Nachrichten.

                    Russland startet Einführung von umbenannten Mähdrescher und anderen Agrarmaschinen, ein gigantisches Projekt.
                    Die Maschinen selbst („Hardware“ und Sensorik) sind in Deutschland entwickelt und werden in Russland produziert (der größte Hersteller der Welt). Steuerung, Navigation (GLONASS), Objekterkennung, Vernetzung usw. kommen aus Russland. Die ersten Feldversuche zeigten, dass die Maschinen ertragsreicher sind, als mit Menschenführung, da an den Feldländern mehr geholt wird.

                  2. Jetzt mal ganz langsam, ok?! Ich habe nie bestritten das Putin unglaublich viel für Russland getan hat nur sollte jetzt der nächste Schritt kommen – heißt: ein neuer, charismatischer, kluger, jüngerer russischer Patriot muss Russland im 21. Jahrhundert anführen und Russlands rechtmäßigen Platz in der Welt verteidigen. Jemand der weniger Rücksicht auf die Befindlichkeiten des sogenannten Westens nimmt. Jemand der auch weiß das hinter ihm eine starke Militärmacht steht die ggf. auch mal den legitimen Ansprüchen den gewünschten Nachdruck verleihen kann, falls mal jemand frech wird. So Einen wünsche ich mir.

                    PS: Mit dem „Ding“ meinen Sie sicher das Monster aus der Uckermark?

                    1. … Putin unglaublich viel für Russland getan hat nur sollte jetzt der nächste Schritt kommen – heißt: ein neuer, charismatischer, kluger, jüngerer russischer Patriot muss Russland im 21. Jahrhundert anführen …

                      Weil?

                      Der vermutlich größte Schatz des Alters ist die Erfahrung – und die hat ein Jüngerer nun mal nicht.

                      Im übrigen scheint es für Sie nur Perfektion zu geben oder aber „der muss ersetzt werden“. Zunächst mal ist Putin *bei weitem* besser als *jeder* werte-westliche Staatschef; warum richten Sie Ihren Zorn also nicht auf die? Und dann ist auch zu sehen, dass es den perfekten Menschen nicht gibt, geschweige denn den für jeden perfekten. Betrachte ich das „gut gemacht“ vs. „nicht gut gemacht“ Verhältnis bei Putin, so steht der Mann immer noch sehr gut da. Im Gegensatz zu den „demokratischen“ werte-westlichen Drecksäcken lässt sich über Putin sagen, dass er einen sehr guten Job gemacht hat, wenn auch mit gewissen Abstrichen. Bei einem merkel oder macrönchen wäre das Gegenteil angebracht, nämlich „abgesehen von wenigen Ausnahmen (VErsehen?) durch die Bank Scheisse gebaut“.

                      Nebenbei bemerkt: Woher wollen Sie den „neuen, charismatischen, klugen, jüngeren russischen Patriot“ denn nehmen? Auch in Russland wachsen Putin nicht auf Bäumen – und erst recht keine noch besseren Leute.

                      Nur nölen reicht nicht. Darüber sollten *Sie* mal nachdenken.

                    2. @Russophilus

                      „Weil?“

                      Weil ich selber deutlich jünger als Putin bin und gerne jemanden an der Macht sehen würde der mehr oder weniger in meinem Alter ist.

                      „Im übrigen scheint es für Sie nur Perfektion zu geben“

                      Nein und davon mal angesehen, was soll Perfektion überhaupt sein? Ich bevorzuge eher Unkonventionalität und Individualität.

                      „Nebenbei bemerkt: Woher wollen Sie den … in Russland wachsen Putin nicht auf Bäumen“

                      Der „neue“ Putin wird genauso aus dem Nichts auftauchen wie der „Alte“. Daran glaube ich.

                    3. „Weil *ich*…“ – Aha. Also wird morgen greta thunberg Kanzlerin weil irgendjemandem das angenehm wäre? Mit Verlaub, aber es ist *völlig bedeutungslos*, was Ihnen (oder auch mir) angenehm wäre. Ein Präsident braucht vor allem eine hohe Qualifikation (hat Putin deutlich gezeigt), Integrität (hat Putin deutlich gezeigt) und Erfahrung (hat Putin reichlich).

                      „Jünger“ hat im Zweifel eher eine negative Bedeutung für diese Position. „Unkonventionalität und Individualität“? – drauf geschissen, das ist modernistischer Kinderkram. Was zählt ist, dass der Job erledigt wird und zwar gut. Und ich sehe weit und breit niemandem, der was die *wirklich relevanten* Faktoren betrifft, Putin auch nur bis zum Bauchnabel reicht.

                    4. @Russophilus,

                      es sollte vor allem jemand sein mit Demut. Die Gefahr sehe ich darin das Putins Nachfolger es „besser“ machen will. Ehrpuzzeligkeiten kommen dann dazu – sich der Sache unterordnen können, Expertenrat annehmen.

                      Eine weitere Anforderung wäre das er/sie langfristig über mehrere Züge denken kann und sich da auch durchsetzt. Das steht zwangsläufig im Konflikt mit ersterem.

                      Hmm… ist ein bisschen traurig, das Sie da niemanden sehen.

                      Andererseits: Wenn eine Nation noch Kraft hat sollte das nicht ein allzu großes Problem sein.

                      John Wayne tritt ab, Clint Eastwood kommt. Clint Eastwood tritt ab, Bruce Willis kommt…

                      … und heute: Nur noch austauschbare No-Names, die das Publikum nicht wirklich fesseln können.

                      Ist ein bisschen haarsträubend, mein Vergleich, ich weiß.

                    5. @Russophilus -Zitat:
                      „Weil?

                      Der vermutlich größte Schatz des Alters ist die Erfahrung – und die hat ein Jüngerer nun mal nicht.“

                      Eben das ist es!.
                      Als Jahrzehntelanger (also alter Hase) Stratege und Unternehmensentwickler habe ich natürlich auch vom Wert der Infos meiner Kollegen gelebt. Und da ist es Fakt das ein anderer „Alter Hase“ morgens um 3 Uhr geweckt eine Situation aufgrund des Blasendruckes besser einschätzen kann als ein Jungspund nach Tagen mit Unterlagen blättern.

                      Und wenn es auch beim z.b. Maschinenbau“meister“ Deutschland den Bachrunter geht, dann weitestgehend aufgrund des Jugendkultes.
                      Und Deutschland wird sich erst anschauen, wenn die letzten alten Hasen in der Produktion in Pension sind und der heutige Nachwuchs nachrückt.
                      Dabei habe ich schon vor Jahrzehnten erlebt, dass (jüngere) Konstrukteure mit einer Kiste Bier in die Produktion gingen (war damals noch möglich), aus Dank, dass die erfahrenen Meister/Vorarbeiter/Arbeiter die Fehler in den Zeichnungen aufzeigten und erklärten was zu fertigen geht und was nicht.

                      Na da bin ich gespannt was aus dem deutschen Maschinenbau wird, wenn dort die „Unkonventionalität und Individualität“ der Jungspunde einzieht

                      Da muss man nicht erst mit den Anforderungen, ein Riesenland aus den Abgrund zu holen, kommen. Eine Industrieanlage zu bauen reicht schon.

                      Ich habe sogar schmerzvoll lernen müssen, wie ich meine Bergschuhe richtig schnüren muss um weite Wanderungen unbeschadet zu überstehen

                      mfg
                      vom Bergvolk

                    6. Hallo Helm ab zum Gebet,
                      Bitte keine Sie!!!
                      Das würde gerade noch fehlen, dass Russland jetzt auch noch einen weiblichen Präsidenten an die Macht hievt.
                      Gibt es auch nur ein Beispiel wo Frauen in dieser (oder ähnlichen) Positionen etwas besser gemacht hätten als Putin?
                      Putin ist im Übrigen so ziemlich der einzige Präsident der sich für das Wohl seines eigenen Landes und Volkes bemüht (evtl. findet man da in der Vergangenheit noch den einen oder anderen mit viel Glück und Wohlwollen, wohlgemerkt).
                      Ich kann dieses „Gleichberechtigungs“-Geseier nicht mehr hören (damit meine ich nicht Sie!). Deren Protagonisten sind doch durch die Bank völlig verkommene und in großen Teilen unfähige Arschlöcher.

  15. — Ach, übrigens … —

    SMIC, die große chinesische Fab, hat nun den Ex-Chef für den chinesischen Markt von Globalfoundries, einem internationalen großen Fab Unternehmen (das früher AMD gehörte und 14 nm kann) zu sich geholt. Hübsch.

    Und dann wäre da noch eine „Kleinigkeit“: Chinesische Wissenschaftler haben nun das weltweit erste real *in der Produktion brauchbare* Verfahren vorgestellt, um Chips nicht mehr auf Silikon- sondern auf Carbon (nano-) Basis herzustellen.Das ist ein absoluter wichtiger Durchbruch, weil so schnellere und sparsamere Chips hergestellt werden können.

    Damit ist China mAn einen wesentlichen Schritt vorwärts gekommen im Bemühen, die amis von der Spitze und Markt-Beherrschung zu verdrängen.
    (Passt mir persönlich gut. Ich verwende eh gern die (erstaunlich attraktiven) MCUs von STC und GigaDevices (beide chin.)).

    1. Hallo Russophilus,
      Fab-Unternehmen sind also Unternehmen, die Chips konstruieren, bzw. entwickeln, diese aber dann nicht selbst herstellen, richtig?
      Ich frage mich, wie das geht ohne einen Prototyp zu „basteln“…
      Was meinen Sie mit MCUś? Sind das Prozessoren im PC oder im Smartephone oder in Routern usw…?
      Bin da leider recht planlos obwohl ich Ende 80er Jahre (erste Ausbildung) Elektroniker im Bereich Kommunikation und vor allem die Umrüstung von Analog auf Digital gelernt habe.
      Die Zeit ist vergangen, ich bin seither in einem völlig anderen Bereich tätig obwohl ich auch mit PCs, Prozessoren, Programmieren (bis xp) dann auch noch ein paar Jahre gearbeitet habe.
      Evtl. können Sie mich in dem Bereich (Fabs) etwas schlauer machen?

      1. Nein, anders herum. Fabs sind die Unternehmen, die Chips *produzieren* (aber in aller Regel nicht entwickeln).
        Und eine MCU (micro controller unit) ist, vereinfacht ausgedrückt, ein Prozessor plus einiges an Analog-Zeug (z.B. ADC); das sind die Teile, die in allen möglichen Sachen drin sind, angefangen vom Kühlschrank und bis hin zu Raketen.

    2. Wie sieht’s den bei den chinesischen Chips aus bezüglich Hintertüren? Ich kann mir nicht vorstellen das mit den Huawei handys (selbst ohne Google) und den anderen Geräten nicht spioniert wird.

      1. Erst mal: Spionieren und Prozessor ist selten identisch. In aller Regel sitzt der Dreck irgendwo in der software oder der firmware.
        Aber auch: *Natürlich* ist es verführerisch für Regierungen (für alle, auch die Russen), gewisse, sagen wir mal Effekte in Prozessoren einzubauen. *Konkret bekannt* ist es allerdings bisher nur von amis (wobei ich persönlich den Arm Prozessoren (brit.) keinen Millimeter traue).

        Was mich betrifft, so würde ich einerseits sagen „wer auf seinen Prozessor vertrauen muss (also, 99,999% der Leute), der ist ausgeliefert und verlassen“ – aber andererseits muss man auch sehen, dass *alles*, insbesondere der gesamte software stack, angefangen von BIOS/firmware über Betriebs-Systeme, SSL und praktisch alle libraries und 99,9% aller software mindestens lieblos und oft auch acht- und ahnungslos gepfuscht ist. Selbst wenn uns morgen eine gute Fee 100% vertrauenswürdige Prozessoren gäbe, so würde sich unterm Strich keine nennenswerte Verbesserung einstellen. Traurig das, sehr traurig, aber so sieht’s aus.

  16. Der Mensch als Viech in der digitalen Revolution:

    Weil ein Mensch oder eine Menschengruppe herrscht, steht ihnen jener soziale Apparat zur Verfügung der Gewalt heißt. Die Unter-werfung unter verbale Tabus charakterisiert uns bereits als Her- denmitglieder. Die Hütehunde sind leicht auszumachen.

    Bereits vor der digitalen Revolution, wurde das normale Tele- phon als Machtmittel seitens der Arbeitgeber für gehobene Po- sition obligatorisch.

    Der Formungsprozeß war über Jahrhunderte steuernd, mit G5 wird er regelnd. Ausmerzung in Echtzeit wird möglich. Das hat derPate bereits an- und indirekt ausgesprochen. Die aktuellen Cell-Größen, die niedrige Bitrate und die großen Latenzen er- lauben dieses bei G4 noch nicht.

    Wir stehen am Beginn der Möglichkeit eines globalen Totalitaris- mus. Perspektive:

    G5 bedroht nicht nur Bürgerviecher mit Totalüberwachung und Bestrahlung, sondern auch Ratten ohne elektronisches Spielzeug wie Smartphones, Funkkopfhörern und Alexapuppen.

    Die Gründe sind bekannt:
    Es werden sogenannte Small Cells eingesetzt, und zwar neben Macro Cells von 8 bis 30 km Radius und 10 bis >50W, auch Micro Cells mit 200m bis 2km Radius und 1 bis 10W, Pico Cells von 100m bis 200m Radius und 0.25 bis 1W, sowie Femto Cells von 10m bis 100m Radius und 1mW bis 250 mW.

    Die maximalen Grenzwerte von 61V/m und 0.16A/m (unter hö- chster betrieblicher Auslastung) gelten jedoch nur (jedenfalls in der BRD) für Leistungen größer als 10W, darunter nicht mehr !!! Man muß mit Sendern alle 10m mit Klasse3-Bluetooth-Leistun- gen rechnen. Man kann sich leicht ein dreidimenionales Gitter von winzigen Basisstationen vorstellen. Eine Ausrüstung jeder Basisstation mit Kamera(s) und Mikrophon(en) stellt hierbei kei- nen Kostenfaktor dar. Keine Ratte kann sich vor solcher Über- wachung retten, vor homogener Bestrahlung auch nicht.

    Das Bundesamt für Stahlenschutz schreibt:

    „Diese sogenannten Kleinzellen werden zwar eine geringere Sen- deleistung haben, gleichzeitig aber näher an Orten betrieben werden, an denen sich Menschen aufhalten. Wie sich dies genau darauf auswirken wird, in welchem Maße die Bevölkerung der Strahlung ausgesetzt sein wird, kann noch nicht abgeschätzt wer- den. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Streubreite mögli- cher Expositionen zunehmen wird.“

    Da Blätter von Bäumen und Büschen als Mikrowellenantennnen fungieren, werden wir mit Entlaubungsaktionen rechnen müssen (von denen (vielleicht) Vietnam nur ein Vorgeschmack war). Das kann man bereits in Italien und anderen 5G Ländern beobachten. Dazu siehe meinen Link https://t1p.de/8ab5

    1. Sehr geehrter abundzu

      Sie führen vielerlei Messwerte an, postulieren ein Endzeit-Szenario von 5G und „völliger Entlaubung“…

      Entschuldigung, das erinnert mich irgendwie an die Covid -19 Prognose des RKI samt des allseits propagierten Horrorbildes von 60-70% von Infizierten in Deutschland mit Hunderttausenden an Toten – im März dieses Jahres.
      Schon vergessen? Das war damals die „offizielle“ Begründung für den Lockdown.

      Ich habe im Garten schon vielen Büschen, Stauden und Beikräutern (manche sagen Unkraut dazu) vergeblich versucht beizukommen – ebenso wie ich auch schon so manche mühsam gezogene Pflanze aufgab (nur damit sie mich mit neuem Leben völlig überrascht).

      Was der Gärtner jedoch immer wieder sieht: das Leben sucht sich seinen Weg. Egal welche Widrigkeit da kommt. Das war schon immer so. Selbst eine totale Brandrodung verjüngt die Vegetation.

      Die Natur schert sich keinen Deut um vorhergesagte Horrorszenarien wie 5G. Die Natur passt sich einfach der gerade ungünstigen Gegebenheit an und entwickelt sich am Rande ungünstiger Zentren sogar besser und schneller weiter.

      Daher sollte man auch beim Menschen von einer guten Anpassungsfähigkeit ausgehen können.

      Gehen Sie doch besser mal raus, lassen Sie das „handy“ und alles WLAN weit weg liegen und genießen Sie einfach das Leben um sich herum.

      Unser Leben ist einmalig, jeden Tag in jeder Sekunde.
      Achten Sie einfach darauf was das Leben begünstigt, nicht darauf was es stört.

  17. Unglaublich vor dem Hintergrund dass klar und offen bekannt wurde was biden mit poroschenko für korrupte und hochkriminelle Aktionen in der ukraine durchzog heute der dlf-Kommentar den ich Euch nicht vorenthalten will:
    „Für die Wahlen kann das (Trumps angeblich schlechtes Krisenmanagement zu den Ausschreitungen in usppa) ein begünstigender Faktor sein. Wenn es der Gegenkandidat joe biden schafft als Versöhner aufzutreten und die Bevölkerung zu einen….“
    Der war gut…
    Ich frag mich schon, ob die sich ihrer Sache derartig sicher sind, dass sie das mit biden so hinbiegen können wie den ganzen aufgewühlten Dreck zu hitlary bei der letzten Wahl?
    Ich wage daran zu zweifeln…

    1. Sollte biden gewählt werden, werde ich mich nie wieder beschweren oder maulen, wenn unser Dorfkolummnist die Amis einen dummen Haufen schimpft!

      Eher stellen die demonkratten vermutlich den Kerl vom kenianer, + hillary als vize auf …

      Aber das ist jetzt die Zeit, wo ich mir sage; ab jetzt gilt`s!
      Wenn es jetzt nicht Entsiegelungen hagelt (von mir aus auch nur „mit&mit“, aber dafür echte Kaliber und Todesstrafen!) , und man jetzt nicht damit anfängt, die gesammelten Info`s volle Breitseite herauszuhauen, dann gebe ich mich keinerlei Illusionen mehr hin, bzw. ist dann mein Vorrat an gutem Willen verbraucht!

    2. @ Schliemanns
      Was glauben Sie, weshalb *exakt* nach der Veröffentlichung der Telefonmitschnitte in Kiew und dem Interview mit Onischenko die „Aufstände“ in den usppa ausbrachen?

      Was würden Sie an Stelle der Demokraten tun, wenn der Kandidat Ihrer Partei quasi kurz vor der Wahl völlig „nackt“ da steht?

      Verbleibende Optionen:
      – ignorieren
      – als lächerlich darstellen
      – als unwahr postulieren

      …wenn das nicht geht, weil die Faktenlage klar und zu weit gestreut wurde:
      – ablenken
      – sich als Opfer präsentieren
      – gewalttätig werden

  18. D&D
    …und natürlich hat das deutsche regime seine dreckigen Finger in dem biden-poroschenko Schmierenstück wie auch damals schon beim Maidan.
    Die belastenden Telefonmitschnitte kamen nämlich von einem Alexander Onischenko, von 2014 – 2016 poroschenkos rechte Hand, bis die sich zerstritten haben und Onischenko die ukraine verlassen hat. Seit dem lebt der in Spanien und hat auch einen deutschen Wohnsitz.
    2019 kam Onischenko in Kontakt mit Giuliani der für Trump in der Ukraine ermittelt. Die beiden hatten vereinbart, dass Onischenko am 3 Dez. 2019 in die usa kommen sollte und im us-Fernsehen über all das berichtet werden sollte und die Mitschnitte veröffentlicht.
    Die deutsche Polizei lockte Onischenko dann am 28. November unter einem Vorwand aus Spanien nach Deutschland und als er nichtsahnend auf der Polizeiwache erschien, wurde er kurzerhand verhaftet. Aus dem Flug in die USA und dem Fernsehauftritt wurde nichts.
    Die „unabhängige“ Justiz in Deutschland hat also den Auftrag von ganz oben im fauligen merkelhorst (da wo der Bundesadler ins letzte Stadium der Verrottung übergeht…) entgegen genommen und ausgeführt.
    Die kommenden Zeiten werden interessant…
    Link: https://www.anti-spiegel.ru/2020/frau-merkels-gefangener-welche-rolle-deutschland-im-korruptionsskandal-um-biden-und-poroschenko-spielt/

    1. @ Schliemanns

      Danke für den Link. Mich wundert das keinen Millimeter.

      Um es einmal deutlich auszudrücken (ohne beleidigen oder sonstwas zu wollen).

      Jeder halbwegs „seriöse“ Politiker, Außenamt-Mitarbeiter oder Geheimdienst-Mann weiß seit Jahrzehnten ganz genau, dass Deutschland seit 1945 nichts, aber rein gar nichts, zu sagen hat. Ich spreche von allen (plus/minus) 200 Staaten dieser Erde (na ja … ziehen wir Südseeinseln oder ähnliches einmal ab …). Warum sie bisher vor D kuschten?

      Nun, ist der Sklavenhalter stark, lässt man seine Sklaven in Ruhe. Schließlich will man sich nicht mit den Sklavenhalter anlegen …

      Deutschland wurde (in der heutigen Ausführung) NIEMALS für voll genommen. Nur, heute, unter den gegebenen Umständen, fällt es stärker auf, als je zuvor.

      Sagen wir es mal so: Ich kenne Deutschland gar nicht anders, als im Artikel gezeichnet.

    2. @Schliemanns,

      was ich in dem Zusammenhang höchst erschreckend finde ist das sie ihm Tabletten verabreicht haben und er hinterher einen Herzinfarkt bekommen hat.

      1. Helm ab zum Gebet, ja absolut kriminell! Scheinbar hat das nicht ganz planmäßig funktioniert… er überlebte den Herzinfarkt.

  19. HAMMERZAHLEN!
    Da ich bereits Indien zuvor genannt habe und mich eben eine Nachricht förmlich ansprang, hier eine Meldung von RT:

    „Wegen Corona-Lockdown: 122 Millionen Arbeitslose in Indien innerhalb eines Monats“

    Ich wette, dass davon bestimmt der eine oder andere vllt mit einem Auge schon nach Europa schielt, da is ja allet janz,janz wundaba!
    Ferner wette ich, daß in Berlin & Brüssel schon die Äuglein ganz feucht werden, man die „Werbestrategien“ wieder auspackt und entstaubt – hatten wir ja auch schonmal… also Thema „Indische Fachkräfte“ usw.

    Dann lese ich den Kommentar von HPB und mir wird ganz anders , Gott steh uns bei!

    Link: https://deutsch.rt.com/asien/103050-indiens-strenges-covid-19-lockdown-arbeitslosigkeit/

  20. Der Konflikt usppa – china ist in mehrerlei Hinsicht interessant:
    Er widerspiegelt gleichzeitig den Konflikt zwischen Seemacht und Landmacht, zwischen einem (hoch-)finanz-Standort und einer (noch?) Realwirtschaftsmacht. In puncto Herrschaftsmodell gleichen sich beide überraschend deutlich: Auf der einen Seite eine Oligarchie und auf der anderen Seite das Gleiche in rot.

    Aus geschichtlicher Perspektive haben in ähnlichen Konflikten die „Realwirtschaften“, wenn ich es einmal so nennen darf, letzten Endes meist den kürzeren gezogen, da der Mensch nun mal so tickt wie er tickt und am liebsten a) Geld durch Nichtstun verdient und b) sich gern nach unten abschottet, sprich: unverwandt anderen den Weg zu den Fleischtöpfen versperrt.
    Mit anderen Worten: Machtgierige, intrigante und reiche Psychopathen haben im Wettlauf der Geschichte auf lange Sicht immer die Nase vorn gehabt. Haben sie ein Land zugrunde gerichtet, ziehen sie halt um – rinse repeat.

    Ein sehr schönes Beispiel hierfür bietet Venedig: Seemacht, Finanzmacht und eine Oligarchie, die sich gewaschen und so ziemliche jedes Handelsmonopol im östlichen Mittelmeer unter den Nagel gerissen hat, das die Muselmanen noch übrig gelassen hatten. 1508 hatten die anderen Reiche des christlichen Abendlandes die Faxen dicke und schlossen sich zur „Liga von Cambrai“ zusammen, die einzig die Vernichtung Venedigs zum Ziel hatte.
    Ganz geklappt hat das bekanntlich nicht, schon nach einem Jahr zerfiel die Liga und ihre Mitglieder sahen sich z.T. massiven innenpolitischen Problemen gegenüber – und im Zentrum beinah jedes dieser innenpolitischen Probleme stand eine venezianische Institution, bzw. Person mit dickem Geldbeutel: Sarpi, sowie die Uni Padua in England z.B., oder Conterini mit seinen Spezis Spalatin und Ignatio de Loyola im HRR.

    Nichtsdestotrotz zog die venezianische Elite in den folgenden Jahrzehnten erstens, die Reißleine und zweitens, um. Zufluchtsorte waren insbesondere Genf, Antwerpen und London. Aus letzterem schrieb einmal der ehemalige englische Premier Benjamin Israeli, England sei der „wahre Erbe“ Venedigs. Zeitgleich mit dem Umzug auf die Insel, wurde England im 16. Jh. quasi über Nacht zum Finanzzentrum, zur neuen See- (und Geheimdienst-)macht und zum neuen Oligarchenparadies. Letzteres wurde später um ein paar unbedeutende Kolonien (usppa) noch erweitert.

    Feinde waren immer die Mächte und Reiche, die eher regional und realwirtschaftlich dachten. Auf europäischem Parkett waren das lange Zeit vor allem die Deutschen und die Russen. Bei (fast) allen europäischen Konflikten der letzten 500 Jahre ging es immer auch darum, diese beiden Mächte an die Kandare zu nehmen- was im Falle Deutschlands ja auch recht gut geklappt hat. Die Russen haben sich, nicht zuletzt dank Putin, den global agierenden Oligarchen weitaus besser widersetzen können.

    Nun also China. Wieder eine starke Realwirtschaft, wieder eine Landmacht und wieder sieht sich die w estlich- w elt- w eite Finanzelite bedroht. Dass letztere auch diesmal am längeren Hebel sitzt, scheint wahrscheinlich – warum sollte der chinesische Parteikader weniger korruptionsanfällig sein, als der Rest der Welt? Ein Gentleman-agreement von Oligarch zu Oligarch und man ist sich handelseinig: Der Fokus der globalen Aufmerksamkeit bewegt sich nach Fernost – und das un-Hauptquartier gleich mit. Warren Buffets Klasse hätte den Krieg „arm gegen reich“ endgültig gewonnen, mit all den unappetitlichen Folgen, die das hätte.

    Spannend wird daher sein, was die nächsten Wochen und Monate in puncto usppa bringen werden, denn hier spiegelt sich der globale Konflikt zwischen Finanzoligarchie und regional, bzw. realwirtschaftlich denkenden Machthabern (Trump) quasi en miniature wider. Es geht hier nicht bloß um die nächsten Präsidentschaftswahlen. Es geht vielmehr darum, den ansässigen Finanzoligarchen eine Abreibung zu verpassen, solange man noch den Finger am Abzug hat und weiß, wo sie wohnen. Die Zeit ist daher für beide Seiten knapp bemessen.

    Dass die westlichen Finanzoligarchen schon lange nach Fernost schielen, haben nicht zuletzt die Mails einer gewisse frau clinton bewiesen.
    Das ist aber eine andere Geschichte.

    1. @UJ,

      also Wolfgang Effenberger schreibt dazu in seinem Buch „Geo-Imperialismus“: Es sei in der Geschichte noch niemals einer Landmacht gelungen eine Seemacht zu besiegen. Das aufstrebende Rom konnte Karthago erst besiegen, nachdem es selbst zu einer Seemacht geworden war.

      Der Westen ist todkrank. Es wäre doch kurzsichtig nur um des schnellen Vorteils willen jetzt einen Deal zu machen. Und: Eigentlich funktioniert ein neuer Trick nur einmal. England hatte Glück das ihre Intrigen (1. & 2. WK) beide male so schön funktioniert haben. Hat England aber auch nicht geholfen – sondern den USA. Jetzt könnte man darüber streiten ob das nicht das selbe ist?

      Vorsichtshalber hatte China das deshalb schon viel früher folgendermaßen formuliert: Wir müssen in der Lage sein _beide_ (!) zu schlagen.

      1. Sehr geehrter Helm ab zum Gebet, erst jetzt, dank der schnellen Verkehrsverbindungen, ist es möglich geworden, den gigantischen Eurasischen Kontinent zu vereinen und damit zum ERSTEN Mal, eine geschlossene Macht bilden, die von der Angelsächsisch Zionistischen Seemacht, nicht mehr zu Unterjochen ist. Das Ende der Seemacht und der Neubeginn, unseres Eurasischen Kontinent.

    2. @UJ ….. der globale Konflikt zwischen Finanzoligarchie und regional, bzw. realwirtschaftlich denkenden Machthabern (Trump) quasi en miniature wider.

      Erstaunliche Feststellung, wenn man bedenkt wie versessen Trump die Börse zu seinem persönlichen Erfolgsbarometer erklärt hat. Trump lies doch keine Möglichkeit / Gelegenheit aus, die Rekorde am Aktienmarkt als Ergebnis seiner Wirtschaftspolitik zu preisen.

      Sind demnach Finanzkasino Liebhaber / Betreiber, Realwirtschaftler.?? …..

      Vielleich ist Trump eher „nationalistisch“…. jedoch Realwirtschaftler ist er nicht….. im übrigen, wer von den Politdarstellern heute, ist dies schon.

      1. Sehr geehrter dragaoNordestino, Da der Präsident Trump, die ausgelagerten Fabriken, wieder ins Land zurückholen will und diese Fabriken ja Produzieren, muss Trump für die Realwirtschaft auf dem Sessel, in der hellen Hütte sitzen.

  21. Lieber Russophilus, liebes Dorf,

    zuerst möchte ich mich für den neuen Artikel bedanken.
    Zu Dies+Das:
    Die aktuellen Antifa Ausschreitungen hier, wie in den usa sind schon erschreckend. Die sollen ja gut durchorganisiert sein, filmen z.b. Meinungsgegner, um sie dann beim Arbeitgeber anzuschwärzen oder anderweitig zu schädigen.
    Wie im Pegida Video ab ca.1:28.00 erklärt wird, könnte es diesmal die Antifa Denunzianten und Sympathiesanten selbst treffen. Ihre Namen und Profile wurden ans Department of Homeland Security geschickt, könnte durchaus sein, daß diese Personen bei ihrer Einreise in die usa, gleich am Flughafen abgewiesen werden. Nette Idee.
    Der Link dazu aber vom verpönten jutup.
    https://www.youtube.com/watch?v=92fQZsl_YYk

    LG Leser Jochen

    1. Das ist Halb-Wahrheit.

      Was die meisten nicht wissen ist, dass esper seit Jahrzehnten engstens mit dem deep state und den Freimaurern verbandelt ist. Ich gehe davon aus, dass er eine weitere *bewusste* „Soll-Bruchstelle“ trumps ist; der Typ erfüllt gerade schlicht seinen Zweck (auch wenn er sich als Held der „demokratie“ geriert.

      1. Uff, danke Russophilus. Ich muss Ihnen wirklich sagen, wenn ich nicht Ihren Blog hätte, ich würde mir so schwer tun die Dinge einzuordnen. Vielen Dank dafür.

      2. @Russophilus …. Was die meisten nicht wissen ist, dass esper seit Jahrzehnten engstens mit dem deep state und den Freimaurern verbandelt ist.

        Und wie ist dies mit Trump.? Wenn man sich seine Handsprache so anschaut und an die Symbolik der Freimaurer NWO glaubt, dann dürfte man aus dem Staunen nicht mehr heraus kommen.

        Das „TRIPLE SIX“ , „Teufelshörner“ und die „umgekehrte Pyramide“ sind da fast täglich zu beobachten …..

        Wie bei manch anderen Politikdarsteller der heutigen Tage

        Ist Trump neben einem eventuellen NWO Freimauerertums auch noch in den Fängen des Weltjudentums.? So einiges deutet darauf hin. Jared Kushner, ist Trumps Berater und Schwiegersohn. Kushner ist ein „Spross einer radikal strenggläubigen jüdischen Familie“ genauer ein Mitglied der „Chabad Lubawitcher“. Trumps Tochter, Ivanka Trump, hat sich ja auch zu dieser Sekte hin konvertiert.

        Chabad Lubawitsch hat Verbindungen in die höchste Politik. So ist heute neben Jared Kushner unter anderen auch der Oberrabbiner von Rußland, Berel Lazar dabei, welcher ein enger Vertrauter des russischen Präsidenten WladimirPutin ist.

        Die Chabads sind in allen wichtigen Regierungen der Welt sehr einflussreich, nicht nur in Moskau, Washington und Jerusalem.

        Chabad Lubawitsch ist eine starke Kraft mit 2.600 Institutionen auf der ganzen Welt. Sie ist eine Organisation mit immensen weltweiten Finanzressourcen . . . Ihr Einfluss sollte nicht unterschätzt werden.

        Chabad Lubawitsch ist eine messianische Sekte, die sich als Vollstrecker Gottes versteht Unterstützt von christlichen Eiferern (Evangelikalen) will die Sekte das Weltgeschehen in Einklang mit der biblischen Prophetie zu bringen

        ….ein Geschehen, das bis zum Ende beschritten werden muss.

        Denn erst, wenn sich die letzte Offenbarung erfüllt hat, kann der ersehnte Messias zur Erde herabsteigen. Doch genau diese Vision verheisst der Erde das NWO- Armageddon …

        Wie man sieht, ist auch Trump im Realen nicht sehr weit von der NWO entfernt….. alles nur Show

        1. Ja und in Wahrheit ist trump Flash Gordon, der aus der Zukunft zurück gekommen ist.

          Mit Verlaub, aber ich halte wenig von „der macht Freimaurer Handzeichen und also …“ – und noch viel weniger halte ich von Begriffen wie „Weltjudentum“. Ich rate dringend etwas mehr zu differenzieren.

          1. @Russophilus….. und noch viel weniger halte ich von Begriffen wie „Weltjudentum“. Ich rate dringend etwas mehr zu differenzieren.

            Ok…. bin ich dabei….. dann sagen wir anstelle des unaussprechlichen Wortes eben „Neue Weltordnung“ (NWO)

            Aber zu den Fakten …. Trump / Kushner / Chabad Lubawitsch / Berel Lazar / Putin ….. wie steht es damit.?

            1. Die *kann* man so interpretieren. Oder auch ganz anders. Ich möchte gar nicht mal sagen, dass Sie Unsinn reden, aber mir scheint, Ihre Sicht sollte man eher unter „im Hinterkopf behalten“ einsortieren als unter „Genau so ist es. Punkt“; dazu fehlt mAn die Tragfähigkeit.

  22. Hallo!

    Mitbedenken sollte man die durch die Sexualisierung der Gesellschaft erhöhte Promiskuität, mehr Sex mit wechselnden Partnern, sowie den Aufstieg der Pornoindustrie.

    Folge: Die Leute ejakulieren häufiger. Dem entsprechend sind in einer bliebigen Stichprobe weniger Spermien zu finden, weil diese nicht im selben Maße erheblich schneller produziert werden.

    Da die Verütungsmethoden (ebenso wie der Verhütungswille) allgemein und äußerst effizient geworden sind, werden nicht zugleich erheblich mehr Kinder geboren.

    Auch beim sinkenden Durchschnitts-IQ, hat man mit schädlichen Umwelteinflüssen vermutlich nicht die alleinige bzw. Hauptursache gefunden. Ausgeblendet, da potentiell rassistisch und daher per definitionem schon grundfalsch, wird der standardmäßig geringere IQ der Zuwanderer, deren Bevölkerungsanteil in stetigem Steigen begriffen ist. Ebenso eine Rolle spielt die seit Jahrzehnten stattfindende Demontage des Bildungssystems.

    Die Wissenschaft, die völlig ahnungslos ist und den eigenen gesellschaftlichen-kulturellen Verfall systematisch ausblendet, weil die Menschheit sich ja auf dem unaufhaltsamen Wege zur Eroberung des Universums befände (;-)), findet natürlich allein Erklärungen, welche die Verantwortung von den Versursachern weisen, bzw. auf mit technischen Mitteln handhabbare Problemfelder.

    1. Man mag mich gerne für ein bißchen spinnert halten, aber es ist was dran. Stichwort ‚hemmungslose Sexualisierung‘: Das größte Hindernis auf dem Weg zum „Neuen Menschen“ war bekanntlich die reaktionäre Familie mit dem Privileg des geordneten Geschlechterverkehrs, deren Abschaffung von Anfang an propagiert wurde. Mit Pornographie hielt man sich damals allein schon aus technischen Gründen nicht groß auf, sondern ging gleich ans Eingemachte. So beschloß der Parteitag der KPdSU 1921 mit der „Vergemeinschaftung der Frau“ freies Vögeln für alle, wie es die KP auf Anraten des großen Gramsci dann später auch in Ungarn einführte. Ich erinnere mich auch gut an 68, als kühne Propagandisten aus den diversen roten Bünden an den Universitäten zu uns Verklemmtem auf dem Lande ausschwärmten und von unglaublichen Ausschweifungen berichteten- für uns Jungmänner mit Testosteron bis Oberkante Unterlippe geradezu die Verheißung des Paradieses und sabbernd malten wir uns eine heiße Nummer mit Uschi Obermeier in der „Kommune 2“ aus, denn laut dem aufgestellten „Fickplan“ („wer zweimal mit derselben pennt, gehört schon zum Establishment“) kam da jeder mal ran. Mit Speck fängt man Mäuse und so war es nicht verwunderlich, daß die Roten an den Universitäten großen Zulauf hatten- freies Vögeln, Cannabis und Alkohol für alle und nicht arbeiten müssen hat was. Indes ist nicht alles Gold, was glänzt. Die Genossen Revolutionäre wurden alsbald auf wenig schöne Weise von übelsten Geschlechtskrankheiten dahingerafft, so daß derlei Experimente rasch scheiterten und Rainer Langhans ist heuer geschlechtsloser Kapaun in einem neurotischen Stall alter Hühner. Erst recht den Damen stand der Sinn nicht so sehr nach Existenz als Triebabfuhrobjekt, sondern wie eh und je lieber als feste Funktionärsgespielin etwas gleicher als gleich zu sein, die Damen des Bolschoibaletts brachten es da zu einer gewissen Meisterschaft und auch der Genosse Mao konnte aus dem Vollen schöpfen. Seine Spezialität waren „Cherries“. Im Gegensatz zu heute. Wers nicht glaubt, sehe sich die entzückenden Konterfeis des grünroten Damenreigens von Künast bis Borchardt einmal an, die durchgehend mit dem Gesicht verhüten. So wird das nichts mit der Weltrevolution, Mädelz!

      1. @ Freiherr
        „Wers nicht glaubt, sehe sich die entzückenden Konterfeis des grünroten Damenreigens von Künast bis Borchardt einmal an, die durchgehend mit dem Gesicht verhüten. So wird das nichts mit der Weltrevolution, Mädelz!“

        sehr nett ausgedrückt, ich bezeichne die als „Gesichtsvotzen“

        1. Aus meinen Erfahrungen einer 18jährigen Mitgliedschaft in der SPD (in den „glorreichen“ 70er und 80er Jahren), kann ich Ihnen nur zustimmen. Was mich besonders nervt, ist neben der schamlos zur Schau gestellten Dummheit, der offensichtliche Stolz auf die nahezu nicht vorhandene Kenntnis der eigenen Parteigeschichte. In die politischen Meinungen gehen persönliche Erfahrungen ein – vor Zeiten traf man noch die alten Sozialdemokraten, die ihrer Erfahrungen mit dem 3.Reich, aber auch mit Theorie und Praxis des Kommunismus einbringen konnten. Erfahrungen, die man etwas pathetisch als „existentiell“ bezeichnen konnte. Was für vergleichbare, an die menschliche Substanz gehende Erfahrungen haben denn Personen wie Esken oder Giffey dagegen gemacht? Sie sind Exemplare jener wohlstandsverwahrlosten Generation von Nachgeborenen, die das Glück gehabt hat von leistungsorientierten Vorläufern etwas erben zu dürfen. Besonders tragfähiges Erbe wird von diesem Personal nicht zu erwarten sein. Die antifaschistische Phraseologie ist das deprimierende Dokument einer moralisch wie intellektuell völlig heruntergekommenen Funktionärskaste, die um ihre Pfründe bangt. Ein wenig Geschichtskenntnis hätte den Damen und auch Herren nicht geschadet: das stalinistische Antifa-Konzept führte zum Schluss zur Liquidation der naiven linksbürgerlichen und sozialdemokratischen Mitläufer. Die einschlägige Memoirenliteratur aus dem spanischen Bürgerkrieg (Orwell, Borkenau, Koestler z.B.) beschreibt eindringlich das Treiben der stalinistischen Funktionäre hinter der Front. Keine Angst – eines Tages werden die Forderungen der Antifa an die gegenwärtigen Mitläufer ins Erpresserische gesteigert und die Maas, Steinmeiers, Giffeys, Esken et.pp. vor die Wahl gestellt: auf unsere Forderungen eingehen oder Opfer werden. Frau Esken dürfte schneller zur Faschistin erklärt werden, als sie das in ihrer Einfalt ahnt.

      2. Prima Beitrag vom Freiherrn. Komme aus dem Lachen gar nicht mehr raus….

        „…durchgehend mit dem Gesicht verhüten“ ist ein wunderbares Bild!

  23. amis und ihre Unruhen

    Die Geschichte scheint sich zu wiederholen. 1968 wurde neben King auch einer der Kennedys ermordet. Bei den Unruhen in mehreren Städten gab es damals dutzende Tote (kein Vergleich zu heute). Die Demokraten sind, damals wie heute, dem Problem AMBIVALENT entgegengetreten (die Gewalt/das Plündern nicht wirklich verurteilt). Was letztlich dazu führte, dass ein Republikaner (Nixon) Präsident wurde …

    Was ist bei den Unruhen sonst noch aufgefallen?

    1. Brände werden gelegt, um die staatlichen Organe zu binden (um eben dann in einem anderen Viertel in aller Ruhe zuschlagen zu können)

    2. in manchen Städten sind Paletten von Ziegelsteine plötzlich aufgetaucht“ (ohne Baustelle in der Nähe)

    3. es wurden einzelne Personen (hochgewachsen, weiß, sportlich, in antifa-Kleidung) gesehen, die reihenweise Auslagen eingeschlagen haben, ohne auch nur in ein einziges Geschäft hineingegangen zu sein; sog. Agent Provocateur. Sie sind schneller verschwunden, als sie aufgetaucht sind.

  24. === Heftiger Angriff des ami „Militärs“ auf Russland und China! ===

    Dr. Will Roper, Direktor für Technologie und Logistik (im ami Kriegs-Ministerium) veröffentlichte folgenden kurzen Beitrag auf linkedin (im Kern ein facebook für Karrieristen und „Smarte“) über den Vogel (gemeint ist der zukünftige (2025) Bomber; Idioten sagen „Vogel“ dazu):

    … Unser B-21 Team hatte gerade ‚containerized software‘ mit Kubernetes auf flugbereiter hardware laufen! Ein weiterer Schritt in Richtung „DevStar“: Unsere Initiative radikale Autonomie bei der Software Entwicklung einzuführen, in Partnerschaft mit Northrop Grumman.

    Die digitale OODA Schleife im Griff haben oder verlieren!

    DevStar ist ein Programm um DevOps zum Fliegen in der usppa Luftwaffe zu bringen, was schnelle, kontinuierliche Lieferung von cyber-resistenten Systemen ermöglicht“. OODA steht für „Beobachten–orientieren–entscheiden–handeln“ und ist eine Rahmenstruktur für rapides Entscheidungen treffen, das für den Kampf-Einsatz entwickelt wurde aber auch viel im Business genutzt wird.

    Nach der Veröffentlichung dieser Hirnfurz-Cloud kamen in Russland und China in zeitnaher Folge mehrere Dutzend hochrangige Offiziere sowie Hunderte weitere Soldaten ums Leben; derzeit noch inoffiziellen Angaben aus Moskau und Peking zufolge, arbeiten sowohl Russland als auch China fieberhaft an einer Pille, die akute und mitunter sogar tödliche Lachkrämpfe verhindern soll. Erst und nur dann wird man wirklich gerüstet sein und ami Überfällen durch das Aussetzen von gewaltigen Hirnfurz-Clouds nicht schutzlos ausgeliefert sein.

    Nochmal kurz ernst (soweit möglich) zur Erklärung: Man hat aus den beschämenden Debakeln bei f22 und f35 „gelernt“. Der Zukunfts-Bomber der amis (der pro Stück vermutlich günstige 12 Milliarden $ Kosten wird) hat nicht mehr normale beschissene, von inkompetenten Pfuschern gepfriemelte Software sondern *Cloud-Technologie*!!!
    Und mit derartigen Voll-Idioten und akut Verblendeten wie „Dr.“ Roper in Spitzenpositionen wird es auch nicht besser. Wunderbar, das spart den Russen eine Menge Arbeit, wenn die amidioten sich selbst in die Kampf-unfähigkeit entwickeln.

    1. MiG-31 (Bj. 1975) nutzte eigene Kommunikationsprotokolle und konnte in vierer Verbänden ein Streifen (z.B. Küste) 2200 km decken. Das Tierchen wurde projektiert zum Abfang der Marschflugkörper, ballistischer strategischen Raketen, Gefahren aus nahem Weltall.

      1. *Natürlich* haben die Russen, sogar schon viel früher, ordentliche und wirklich funktionierende Systeme gehabt. Die Russen haben auch *weitaus* fähigere Software-Entwickler. Jede bisherige Zusammenarbeit mit russischen Kollegen war ein Vergnügen; da sind Maßstäbe selbstverständlich, die man amidioten nicht mal mit einiger Mühe beibringen kann.

        Aber es ging mir um etwas anderes; vermutlich hätte ich das deutlich vermitteln sollen. Was der ami Volldepp da abgelassen hat zeigt für jeden Informatiker mit einem Gehirn, das die amis endgültig die Ebene der Realität verlassen haben und nun *wirklich* an verquirlte Scheisse wie Cloud, Kubernetes und „cyber-resistent“ glauben.

        1. Unser Russophilus in Höchstform!

          Tut mir leid angesichts der Thematik, aber die Wortwahl bringt mich regelmässig zum Lachen. Teilweise derart laut, daß meine Umgebung unruhige Blicke auf mich wirft, ob ich denn vollkommen durchgedreht sei……

        2. Ich kann mich dumpf an ein Youtube Video erinnern, so ca. vor 10-15 Jahren. Das war immerhin ein russischer Kanal mit angeblich russischem „Waffenspezialist“. (Wahrscheinlich Moscow Times, Radio Echo Moskau oder so ein Dreck).

          Der hat eine halbe Stunde langt geblubbert wie toll die F22/35 doch wären, dass sie das Schlachtfeld revolutionieren usw usw. Sein Hauptargument war die Vernetzung jeder einzelnen Militäreiheiten vom Infanterietrupp, über Panzer, Flugzeuge usw.

          Natürlich untermalt mit tollen Animationen (weil was brauchbares haben die ja heute noch nicht) wo ein Pilotendummy auf seine MFDs mit einer Karte schaut und quasi das Kampfgeschehen „koordiniert“.

          In Südossetien, Ukraine und Syrien hat man dann gesehen was passt passiert wenn man der eigenen Propaganda glaubt.

  25. Ein Artikel von afp.com :

    „Johnson aus Großbritannien bietet Visa für Millionen in Hongkong an …

    Der britische Premierminister Boris Johnson sagte am Dienstag, er würde Millionen von Hongkonger Visa und einen möglichen Weg zur britischen Staatsbürgerschaft anbieten, wenn China an seinem nationalen Sicherheitsgesetz festhält.

    „Viele Menschen in Hongkong befürchten, dass ihre Lebensweise – zu deren Einhaltung China sich verpflichtet hat – bedroht ist“, schrieb er in einem Artikel für die Zeitung The Times und die South China Morning Post.

    „Wenn China seine Befürchtungen rechtfertigt, kann Großbritannien nicht guten Gewissens mit den Schultern zucken und weggehen. Stattdessen werden wir unseren Verpflichtungen nachkommen und eine Alternative anbieten.“

    Rund 350.000 Menschen in Hongkong besitzen derzeit Pässe von British National (Overseas), die einen visumfreien Zugang nach Großbritannien für bis zu sechs Monate ermöglichen, schrieb Johnson.

    Weitere 2,5 Millionen Menschen wären berechtigt, einen Antrag zu stellen.

    „Wenn China sein nationales Sicherheitsgesetz auferlegt, wird die britische Regierung unsere Einwanderungsbestimmungen ändern und jedem Inhaber dieser Pässe aus Hongkong erlauben, für einen erneuerbaren Zeitraum von 12 Monaten nach Großbritannien zu kommen und weitere Einwanderungsrechte zu erhalten, einschließlich des Rechts auf Arbeit, die sie auf einen Weg zur Staatsbürgerschaft bringen könnte „, schrieb er.

    Das neue Gesetz wurde nach einer Welle demokratiefreundlicher Proteste in Hongkong eingeführt und vom Pekinger Stempelparlament als notwendig zur Bekämpfung von „Terrorismus“ und „Separatismus“ gebilligt.

    Die Gegner befürchten, dass dies zu politischer Unterdrückung im Finanzzentrum führen und die Freiheiten und die Autonomie untergraben wird, die angeblich bei der Übergabe von Großbritannien an China im Jahr 1997 garantiert wurden.

    Johnson sagte, das Gesetz von Hongkong würde „seine Freiheiten einschränken und seine Autonomie dramatisch untergraben“.

    Wenn es umgesetzt würde, „hätte Großbritannien dann keine andere Wahl, als unsere tiefe Bindung an Geschichte und Freundschaft mit den Menschen in Hongkong aufrechtzuerhalten“, schrieb er.

    London hat bereits Pläne angekündigt, die Visarechte auf diejenigen auszudehnen, die für BN (O) -Pässe berechtigt sind, und sich der internationalen Verurteilung Pekings angeschlossen.

    Aber Johnsons persönliches Eingreifen erhöht den Druck erheblich.

    „Ich hoffe, es wird nicht dazu kommen“, schrieb er und bestand darauf, „dass Großbritannien nicht versucht, Chinas Aufstieg zu verhindern“.

    „Gerade weil wir China als führendes Mitglied der Weltgemeinschaft begrüßen, erwarten wir, dass es sich an internationale Abkommen hält“, schrieb er.

    Er lehnte als „falsche“ Behauptungen ab, dass London die Proteste organisiert habe, und fügte hinzu: „Großbritannien will nichts weiter als, dass Hongkong unter“ einem Land, zwei Systemen „erfolgreich ist.

    „Ich hoffe, dass China dasselbe will. Lassen Sie uns zusammenarbeiten, um dies zu erreichen.“

    (englischsprachiger Link – Text wurde von google chrome übersetzt)

    Link: https://www.afp.com/en/news/3954/uks-johnson-offers-visas-millions-hong-kong-doc-1sq0xb3

    Versucht man da evtl. Fachpersonal abzusaugen, oder wiedermal wertewestliches Gutmenschentum ?

      1. Ja sicher würden sie das (vor allem) teuer bezahlen- das hatte ich zunächst auch im Sinn, nur wäre es doch widersinnig – vorausgesetzt der Annahme, Johnson spielt für den patriotischen Verein – das Land wie hier bei uns zu fluten. Andererseits – was könnten diese Hongkong-Chinesen *können*, ausser im Dienstleistungsbereich, speziell IT-kram, Programme schreiben, (oder auch mal ne lecker Fledermaus grillen *scherz* )?!
        Hm… es scheint mir jedenfalls so, daß man mit der Meute – heult – mag sein, daß es zwischen eu und Transatlantien hier und da gerade funkt – siehe auch der Knies zwischem dem merkel und ihrem schmusefreund macron – aber alles egal, wenn es gegen Russland odr China geht.
        Ich bin kein Chinaexperte, aber das sagt mir, daß in China niemand mehr ans (euroland)-Telefon geht und auch dort die Aufräumarbeiten noch andauern.

        1. was wäre, wenn die Chinesen das Angebot aus Britanien wörtlich nehmen und eine Millionen auf den Weg schicken? Es gibt sicher genügend, auf die man verzichten wöllte.

          ebenso Berlin/ Bundestag. da hat der FDP-Fraktionsvize von der BRegierung gefordert, den Einwohnern HongKongs die Aussicht auf Aufnahme zu geben.

          Klar, viele wenn’s und dazu von einer Splitterpartei. Aber auch hier, was wäre, wenn die Chinesen das wörtlich nehmen.

          1. „was wäre, wenn . . . ?“ – nun ja, möglichweise würde china die übriggebliebene infrastruktur als grundlage für ein weiteres technologie-, handels-, entwicklungszentrum . . . nutzen und die 7…8 millionen einwohner (thoretische zahl wenn alle gingen) aus der portokasse ersetzen. bei 1,4irgendwas milliarden einwohnern wird das nicht soooo schwer sein.

      2. Ausserdem werden die Hongkong Chinesen extrem enttäuscht sein vom United Kingdom
        Ich war oft und gerne in Hongkong und kann nicht das gleiche über england sagen
        Und ich meine nicht nur das Wetter
        Trotzdem ist es schade das Hongkong seinen speziellen Flair kurzfristig verlieren wird aber nichts im Leben ist ewig und england hat wirklich genug Leid über China gebracht
        Aber nun haben sie eben ausgeschissen und eine Weltmacht werden die netten Inselbewohner sowieso nie wieder werden
        Aber träumen dürfen sie ruhig 😁

    1. Das perfide albion konnte ihre drastische Zahlungsunfähigkeit nur noch damit verbergen, indem sie mit überlegener millitärischer Gewalt und Waffen immer skruppelloser weltweit unterlegene Nationen angriffen und ihnen ihre „Handelsverträge“ aufzwangen.
      Mit den Deutschen und den Russen ging das dann nicht mehr, deswegen der 1ste und 2te WK…
      Sämtliche „Verträge“ zwischen China und dem perfiden albion standen unter dem Diktat der überlegenen Waffen. So sind alle diese Verträge bereits damals eigentlich ungültig. Auch der Vertrag über Hongkong, der 99 Jahre dauern sollte.
      Bis in die 60er Jahre gab es Aufstände gegen die massive Unterdrückung und Ausbeutung der briten Hongkong gegenüber die aber alle gewaltsam niedergeschlagen wurden.
      1997 lief der „Pachtvertrag“ gegenüber Hongkong aus und auch da besaßen die briten die Frechheit auch noch Forderungen zu stellen, nämlich den 50 Jährigen „Autonomiestatus“ Hongkongs gegenüber Peking.
      Damals profitierte aber China von diesem Status den es heute nicht mehr braucht und also daran rüttelt.
      Angeblich ist das auch der Grund für die „Demokratiedemos“.
      Man muss sich schon fragen wie ein derart unterdrücktes und geschundenes Volk genau gegen seine eigene Interessen demonstriert und (unter dem Strich) die (unsäglichen) Verhältnisse der vergangenen 120 Jahre zurückfordert?!
      Nein, da hat ganz sicher der perfide Westen nicht die Finger im Spiel … (Ironie…).
      Hongkong hatte die letzten mindestens 130 Jahre kein System dass man auch nur annähernd Demokratie nennen konnte. Es war eine aufs perversest ausgebeutete Kolonie des perfiden albions.
      Erst als Hongkong an die Chinesen „zurückgegeben“ wurde hatte es so etwas wie andeutungsweise Wahlrecht, unter den briten gab es das nicht.
      Mit dem Jahr der Übernahme durch Peking, bekam Hongkong erstmals Gesetze, die Soziales regeln, wie Krankenkasse und Lohnfortzahlung. Nachdem vorher Wohnungen unbezahlbar waren, lebt jetzt ein Drittel der ärmeren Bevölkerung in Sozialwohnungen. Die ärmere Bevölkerung Hongkongs hat enorm profitiert von der Herrschaft Pekings gegenüber den Zuständen, die sie bis 1997 durch die britische Herrschaft erleiden mussten.
      Das Problem ist, dass die Herrschaft der oligarchen nach Pekings Willen ein Ende haben soll.
      Deswegen die Proteste „für Demokratie“ (lach) in Hongkong.
      Die Machenschaften der briten aber auch der franzosen im Bezug zu ihren „ehemaligen“ Kolonien sind einfach nur pervers. Hätten wir so etwas wie Recht auf dieser Welt, müssten sofort sehr viele dieser organisierten Kriminellen weggeputzt werden.

      1. …und ganz schlimm ist, dass sich immer Idioten finden die für eine Hand voll Dollars gegen die ureigensten Interessen des eigenen Volkes agieren (vorzüglich in den links-liberal-versifften „Hochschulen“).

    2. „Johnson aus Großbritannien bietet Visa für Millionen in Hongkong an!

      Lustig wäre es, wenn das gar nicht seine eigene Idee gewesen wäre, sondern eine klare Ansage der Chinesen (nicht, dass ich das glaube..)

      Aber da ist noch eine große Rechnung offen, mit bald 150 Jahren Zinsen. Und ich hoffe, die wird noch beglichen.

  26. @Russophilus, zu der Verblödung kann ich nur zustimmen, gutbezahlte Akademiker erlebe ich oft als extremst naiv gegenüber den Medien. Vor allem natürlich die Multiplikatoren des gesammelten philosophisch-wissenschaftlichen Schwachsinns. Deswegen tut Ihr blog auch so gut. Un- oder weniger gebildete sind da oft viel nüchterner, auch hartzvierempfänger, weil die auf niemanden Rücksicht nehmen müssen in ihrem Denken.

    GOR Rassadin Weltentrennung

    https://www.youtube.com/watch?v=MdCpDAzu-24

    eine kleine schöne private Anekdote zur russischen Intelligenz:
    ein Bekannter von mir brauchte eine neue Einspritzpumpe für seinen BMW, er kennt einen Russen mit einer kleinen privaten Autowerkstatt. Mein Kumpel meinte, um die Pumpe einzubauen, muss man den halben Motor auseinander nehmen, er kennt sich da auch aus, traute sich die Arbeit aber selber nicht zu, sein russischer Bekannter hat das für 200,- Euro gemacht, er war sehr glücklich und sehr beeindruckt, er meinte, der „hat einen Kopf wie einen Computer“.

    @Alligator79
    ich denke, die nationalen Oberhäupter in ihrer fast weltweiten gleichartigen Covid-Aktion wissen mehr als wir.

  27. Vielen Dank für den vielseitigen Artikel! Was die Hardware- und Softwareproblematik angeht, steht auch VW mittlerweile vor einem großen Problem, weil beim neuesten Golf zwei Drittel der Fahrzeuge bei Auslieferung Fehler in Steuerungen aufweisen:
    https://www.businessinsider.de/wirtschaft/nur-jeder-dritte-golf-faehrt-fehlerfrei-vom-band-interne-vw-dokumente-offenbaren-wie-gross-die-probleme-beim-lieblingsauto-der-deutschen-wirklich-sind/

    Und die usppa? Haben nix Besseres zu tun als weiter uns vorzuschreiben, wo wir gas einkaufen und wolln Nordstream 2 stärker sanktionieren.

    Darüber hinaus provozieren sie weit weg von zuhause immer weiter Rußland:

    https://deutsch.rt.com/international/103171-us-bomber-simulierten-angriff-auf/?utm_source=Newsletter&utm_medium=Email&utm_campaign=Email

    Eigentlich gibt es genug Probleme im eigenen Land, oder?

    1. Aus dem Artikel zu VW lese ich vor allem zweierlei, nämlich erstens, dass der Betriebsrat den VV nicht mag und zweitens, dass weder Autor noch Betriebsrat Ahnung von Elektronik und Software haben.

      Was die Zustände anzeigen ist *nicht*, dass die Elektronik und Software mangelhaft sind (das mag sein, aber das würde anders erkennbar) sondern dass die Montage-Leute gerne schlampen und/oder dass der Produktions-Prozess nicht zureichend und solide ist.

      Was das Thema Betriebsrat bei VW angeht, wundert mich rein gar nichts; die haben weder den Betrieb noch die Mitarbeiter im Sinn sondern sind reine polit-Handlanger und möchtegern-Mitbestimmer.

    1. es muß ein Heiliger gewesen sein. Zumindest auf dem Weg dorthin…

      Die Autopsie vom 26.5. sagt zum Thema Drogen:

      Fentanyl 11 ng/ mL
      Norfentanyl 5.6 ng/ mL
      4-ANPP 0.65 ng/ mL
      Methamphetamine 19 ng/ mL
      11-Hydroxy Delta-9 THC 1.2 ng/mL ; Delta-9 Carboxy THC 42 ng/ mL ; Delta-9 THC 2.9 ng/mL

      Cotinine positive
      Caffeine positive

      Was das bedeutet, muß sich jeder selbst zusammenreimen.

      Mir fehlt das Wissen über all das Zeug und seine „Wirkung“.

        1. die Familie des Herrn scheint aber saniert. Ich laß was von 12 Mio $ an spenden…

          Die Angehörigen von Edi von Edi’s Wurstbude in Balgowan / Südafrika werden davon nur träumen.

        2. Fentanyl ist das zeug zur hardcore drogen herstellung , was die chinesen, nordkoreaner satanisten tonnenweise über europa und usa ausgekippt haben ( erwischt wurden sie auch, mit containerschiffladungen).
          Kolumbien , mexico und osteuropäische kartelle sind erste abnehmer.
          Alles menschenvernichtende satanisten.

          1. Fentanyl ist kein Zeug zur Drogenherstellung es ist selbst eine Droge. Ein hochpotentes (synthetisches) Opiat was zB auch viel in Schmerzpflastern Verwendung findet usw…
            Durch seine hohe Potenz nimmt es natürlich (noch) wesentlich weniger Platz weg wie Heroin (Schmuggel) und es muss grundsätzlich nicht über die ganze Welt hin- und hergeschifft werden, man kann es vor Ort produzieren.
            Spannend bei Drogen ist auch, dass Teile von Regierungen und Polizei eigentlich immer im Geschäft eingebunden sind.

            1. @ Schliemanns

              Oder ganze Staaten! Wenn Staaten dem wertewesten „ihr Leben/Dasein“ zu verdanken haben, dann tun zumindest ihre Anführer: ALLES, was angesagt ist.

              1. 18.09.2019: Schiff aus Montenegro: 20 Tonnen Kokain (seither dürfen Montenegriner in ami-Häfen nicht mehr anlegen)

              https://www.inquirer.com/news/msc-gayane-cocaine-indictment-20-ton-20190918.html

              2. 26.02.2020: Schiff aus Montenegro: 5 Tonnen Kokain (Holländer haben es in der Karibik abgefangen)
              https://balkaninsight.com/2020/02/26/montenegrin-crew-of-cocaine-ship-arrested-in-caribbean/

              3. 04.05.2020.: Schiff aus Montenegro: halbe Tonne Kokain (im Hamburger Hafen beschlagnahmt … süß im Artikel: „unter montenegrinischer Flagge“ (als wäre es Fremd-Beflaggung wegen Steuererleichterungen … mitnichten! … es war ein staatliches(!) Montenegro-Schiff mit Montenegro-Besatzung und natürlich Montenegro-Flagge … aber das wissen die dt. Behörden … nur so richtig sagen dürfen sie es nicht)

              Wie funktionierte die Sache bisher?

              Nun, wenn der Präsident von Montenegro (Djukanovic) schnell Geld benötigte (um die Serben im eigenen Land oder den Nachbarn Serbien zu drangsalieren), dann wurde einfach eine Ladung transportiert.

              A: Wohin?

              B: Nach amiland oder in die eu! Wo es genug Kohle dafür gab.

              A: Warum sind die nicht früher aufgefallen? Wer hat das genehmigt? Wer hat das Ganze organisiert?

              B: cia, europ. Geheimdienste (unter Aufsicht der cia), Tiefer Staat, ami-Administration usw. usf.

              A: Aber! Die haben doch damit die eignen Kinder vergiftet?

              B: Wen kümmert das bitte!

              A: Wieso spielen die eu-ropäer da mit?

              B: WER bitte fragt die? Es geht hier bitte um HÖHERE ZIELE. Der Feind muss schließlich vernichtet werden!

              Für die Verteilung in z.B. Deutschland sorgen dann die Albaner/Kosovaren. Schließlich müssen die ebenfalls gegen die Serben „antreten“. UND das kostet viel Geld. Idealfall wäre, wenn Montenegrini und Albaner gemeinsam gegen die Serben …

              Warum also der Schwenk des wertewestens/der amis/des Tiefen Staates? Die Schiffe sind doch bisher PROBLEMLOS in wertewesten-Häfen eingelaufen?

              Es wird wohl mit Russland zusammenhängen. Es zahlt sich offenbar für den wertewesten einfach nicht mehr aus, Montenegro so zu unterstützen, wie man es bislang, seit ungefähr zwei Jahrzehnten, unterstützt hatte.

              1. Was Donald Trump von Montenegro hält, kann man in folgenden Ausschnitten erkennen:

                1. Wie er den Premierminister von Montenegro weg schubbst:

                https://www.youtube.com/watch?v=_8-Sn_CERgg

                2. Was Donald von der Verteidigung eines nato-Mitgliedes Montenegro hält (der Journalist spielt mit der Bemerkung („letztes Jahr wurde Montenegro angegriffen“) auf einen Vorfall an, bei dem angeblich Serben und Russen einen Putschversuch durchgezogen haben … daraufhin hat Montenegro „die nato um Hilfe gebeten“ … eigentlich aber wurde die ganze Sache von Präsident Djukanovic persönlich inszeniert, um die anstehenden Wahlen zu gewinnen …): Donald: „Montenegro, ein winziges Land, hat sehr, sehr starke UND sehr, sehr aggressive Menschen. (Einwurf des Journalisten: Genau! Wie die Albaner!) Willkommen im 3. WK!“

                https://www.youtube.com/watch?v=5rfG9gJbc7c

      1. mitleser,
        dieser´´ Model-Bürger´´und sein angeblicher Mörder hatten eine ganze Dekade als Rausschmeisser im gleichen Club gearbeite.
        CF-19 Lockdown, keine Nebenbeschäftigunskohle mehr für beide.
        ´´Hey George, ich habe da ein lukratives Angebot für uns beide, und so ein bisschen Schauspielern dürfte Dir doch nicht Schwerfallen, Du hast doch Kameraerfahrung, und es gibt ´nen fetten Batzen Dollars zu verdienen´´
        Man muss dazu wissen, das Georgieboy auch In Pornofilmen mitgewirkt hat, daher die Kameraerfahrung.
        Und wenn wir uns die Oskarreife Leistung der beiden (mit Extralänge, damit auch jeder schön gucken konnte wie brutal der ´´böse Bulle´´ den armen unschuldigen Neger zu Tode gebracht hat ) bis zum Schluss angeschaut haben, konnten wir sehen, wie lieblos und unprofessionell die Sanis mit dem Floydkörper umgingen, nicht auf Lebenszeichen geprüft, kein Puls gemessen, mit herunterhängendem Kopf auf die Trage geklatscht, und ab in den Sanka.
        Was kann man von Nebendarstellern auch anderes erwarten?
        https://iharare.com/george-floyd-was-a-porn-star

        Und jetzt hat, da das Coronapferd totgeritten wurde, Soros Plan B angefahren, und amiland ist kurz davor ein Beirut 2.0 zu werden, Trumps Umfragewerte sinken, Trump muss verhindert werden, egal ob vorher das Land in Blut und Asche gebadet und gepudert wird.
        Soros schwört natürlich, das er mit den Aufständen nichts zu tun hat, hat aber vor sechs Jahren folgendes geäußert:
        82.221.129.208/sorosfundinghate.jpg

        Und dann fällt das Hirnlose weisse Volk für die Neger auf die Knie.
        In was für einen Horrorplaneten verwandelt sich, dank Hundertausenden von Dumpfschädeln unsere schöne Erde zur Zeit?
        Unfassbar, ich knie für niemand, es sei denn in einer Kirche!

          1. Lieber Pate,
            mach Dir keine Sorgen, ich drehe nicht durch, ich bin mental schon recht gut geformt, um das zu verhindern.

            Und es käme natürlich auf die Kirche an, z.B. wenn es sich um eine orthodoxe handelt.
            Ist schon sehr lange her das ich einer Kirche/Kloster war.
            Insel Korfu, Griechenland, und das kannst Du mit hier überhaupt nicht vergleichen, die Frömmigkeit dieser Menschen ist eine andere als hierzulande.

    2. @Schliemanns

      …und zeigen wieder einmal was für falsche Hunde sie sind. SIE die ach so alerten Anti-Rassisten apportieren artig das Stöckchen ihres Herrn der sich als von Gott Auserwählter Bezeichnender die Unterwerfung aller nicht zum Stamm gehörenden auf die Fahne geschrieben hat, ist das nicht zum Schreien grotesk ??!!!

  28. Milovac Kristicz ein deutschsprachiger Unternehmer in Bosnien berichtet:
    In Bosnien brennt offenbar die Lunte während der ganze westen mit antifa-demos und vorher Corona abgelenkt gehalten wird.
    Der Verteidigungsminister Bosniens Radoncicz ist zurückgetreten. Grund hierfür sind massive staatliche und kriminelle Aktionen bezüglich der massenhaften Einreise von „Zuwanderen“ aus Pakistan und anderen Ländern. Laut Reden im Parlament unterwandern mafiöse Strukturen die staatliche Ordnung indem die Botschaft Bosniens in Pakistan tausende gefälschte Visa an vorwiegend junge, männliche Muslime ausstellen soll. Diese reisen nun in Massen ein. Es finden Unruhen statt, weil diese Zuwanderer sich weigern jedewedes Dokument vorzuzeigen und teilweise diese vor Augen der Polizei zerstören. Der zurückgetretene Minister hat vorgetragen, dass es unerträglich sei, dass selbst er mit dem Diplomatenpass verpflichtet sei sich auszuweisen (mit allen Konsequenzen wenn er das nicht tut) und dass diese Zuwanderer ohne jegliche Dokumente sämtliche Grenzen ungehindert passieren können.
    Kroatien macht indessen die Grenzen dicht, riegelt ab so dass sich die Invasoren in Bosnien stauen und ansammeln. Bosnien Herzegovina wird also mit einer Migrationsflut derzeit aufgefüllt. Die Bevölkerung ist mehr und mehr beunruhigt, es werden Massen von jungen Männern gesehen die in Formation (militärisch) unterwegs sind. In den Unterbringungsstätten (meistens in moslimisch dominierten Gebieten) dass sie ihre morgendlichen „Gymnastiken“ auf eine militärische Art absolvieren, indem sie Kampfsport machen mit und gegen „Kaltwaffen“ (was immer das bedeutet). Die Situation scheint kurz davor zu sein zu eskalieren, weil große Bedenken bestimmter Bevölkerungsgruppen und Politiker, dass es demnächst auch zu kriegerischer Auseinandersetzung kommen kann.
    Das alles spielt sich vor den Toren der eu ab und man hat den Eindruck, dass es zu einer (erst mal) bestimmten gezielten Besiedelung gewisser Teile Bosniens kommen sollte und das das alles klar organisiert ist.
    Es gibt die Befürchtung dass da gezielt kriegswillige und fähige und erfahrene (?!) Menschen absolut illegal eingeschleust werden und keiner will dagegen vorgehen.
    Das hat sich alles in den letzten Wochen während der Corona Hysterie abgespielt (die Bürger des Landes konnten nicht ausreisen und andere nicht einreisen außer diese speziellen Gäste…) und läuft aktuell weiter (während „rassenproteste“ für Ablenkung sorgen).
    Der Minister ist übrigens vorgestern zurückgetreten, hat jemand etwas in den „qualitätsmedien“ vernommen?

    1. @ Schliemanns

      Zu den Kaltwaffen (auch: kaltes Eisen) zählen Messer bzw. generell Hieb- und Stichwaffen. Im Gegensatz zu den heißen Waffen (auch: heiße Eisen), wie Feuerwaffen.

      Der Rest ist ziemlich kompliziert. Daher vorab ein Überblick zu den „Machtverhältnissen“ am Balkan:

      Slowenen (stehen mit beiden Beinen fest im wertewesten bzw. eu … glücklicher Umstand: es grenzt nur an Kroatien und hat somit keinen wirklichen Wert für den wertewesten … da es eben nicht an die „Problemzonen“ direkt grenzt … Einfluss: wertewestlich – germanisch (erster Linie Ö) – und wenn, germanisch, automatisch, als nächsthöhere Instanz, anglosächsisch – letztlich amerikanisch bzw. Tiefer Staat)

      Kroatien (steht ebenfalls mit beiden Beinen im wertewesten (nato/eu) … Hauptwaffe, da an alle „Problemzonen“ angrenzend … Einfluss: siehe Slowenien … PLUS Vatikan)

      Bosnien (steht im Niemandsland, da Kroaten, Muslime und Serben in einem Land … Einfluss, je nach Nationalität: Kroaten s. oben … Muslime: sau-arabien – letztlich amis und Tiefer Staat … Serben: China – Russland)

      Serbien (steht in der wertewesten-Schusslinie … in der Umgebung nur Feinde, keine Freunde … Einfluss: Russland – China)

      Montenegro (steht in der nato; Einfluss: amis und Tiefer Staat … die Herrscher Montenegros wollen in Richtung Kroatien … das Volk Richtung Serbien)

      Mazedonien (steht in der nato … Einfluss: amis und Tiefer Staat … hören auf ALLES aus dem wertewesten: eu/nato/amis etc. … sind sauer, weil sie WILLIG und HÖRIG sind, aber immer noch keine Verhandlungen für die eu bekommen)

      Albanien (siehe Mazedonien)

      Kosovo (sowieso Marionette von amis/TS … hören nicht auf eu, sondern nur auf amis)

      Überall spielt der Tiefe Staat einmal über die amis … ein anderes Mal über die eu (Stichwort: Manipulation wegen Beitritt) … ein drittes Mal über div. eu-Mitglieder; je nach Situation. Wobei der Gegner IMMER Serbien bzw. dessen Volks-Zugehörige in den jeweiligen Staaten sind.

      Zum Ereignis: Hr. Krstic (der „Aufdecker“) ist Kroate. Die Typen, die das mit den Visa in Pakistan veranstalten, sind Muslime. Der Tiefe Staat (amis) haben also die Muslime animiert (ähnlich der IS-Veranstaltung in Syrien) die Visa auszustellen, während er gleichzeitig über die eu spielt (wo Kroatien nun aufschreit, weil die Gefahr besteht, dass Tausende in die eu strömen könnten … im Grunde geht es „den Oberhäuptern“ des TS um Chaos … ob da noch einige in die eu strömen werden, geht ihnen, wie immer, gepflegt am Arsch vorbei).

      Es sind keine gefälschten Visa, sondern unrechtmäßig ausgestellte (großer Unterschied: Visa sind echt … der Grenzbeamte am Flughafen kann die Einreisenden schwer zurückweisen … aber der Reisegrund ist nicht gegeben). Ich vermute einmal, die Angestellten der bosn. Botschaft werden absahnen; soros-Geld für die Ausstellung kassieren. Würde man die Flüchtiletten nicht an der kroat. Grenze aufhalten, würde das Visa-Geschäft auch kaum auffallen (wer weiß, wie lange es schon geht …).

      Der zurückgetretene Minister (für Sicherheit? … also für Geheimdienste) ist Muslim. Seine Gegner innerhalb der Regierung, die die bosn. Botschaft in Pakistan schützen, sind ebenfalls Muslime. Warum schützen die? 1. weil sie ziemlich wahrscheinlich ebenfalls mitkassieren … und 2. man die Flüchtiletten, falls sie es nicht in die eu schaffen, gerne als Kämpfer gegen die Serben sehen würde (oder eben beides bedient wird … sowohl Flüchtiletten für die eu, als auch Kämpfer für „die bosnische Sache“).

      Im Grunde ist es recht einfach: Geht es gegen Serbien/serb. Mitmenschen, sind sich in der Region alle „regionalen Helden“ einig (schließlich bekommen sie für jede Aktion aus dem wertewesten Pluspunkte).

      In dem Fall ist es etwas delikater, da – eu/TS gegen amis/TS – der Streit sozusagen innerhalb der Familie stattfindet. Wird allerdings durch solche Ereignisse die Region destabilisiert, geht es letztlich natürlich wieder gegen WEN? Gewonnen!

  29. https://twitter.com/NikGerassimow/status/1269917635631878144
    Nikita Gerassimow
    Womöglich neue Wende in #Libya .
    Es heißt, Ägypten verlegt seine Armee an die libysche Grenze.
    In manchen Quellen heißt es gar,erste ägyptische Panzerverbände seien bereits in Ost-Libyen.
    Damit würde Ägypten nun direkt für Haftar eintreten und offen in den Konflikt eintauchen
    Eine offizielle Bestätigung von ägyptischen Behörden gibt es noch nicht, aber es wäre absolut plausibel.
    Versch.ägypt. Politiker betonten mehrfach, dass sie ein Voranpreschen der pro-türk.Islamistengruppen an ihre Grenze als eine Bedrohung der nationalen Sicherheit ansehen.
    Die Hauptfrage ist nun wie es weiter geht.
    Alle Optionen offen.
    – offizielle Waffenruhe,
    – Einfrieren des Konfliktes,
    – Kämpfe zw. ägypt.Armee und pro-türk. Kräften,
    – oder sogar Kämpfe direkt zw. #Egypt und #Turkey auf libyschem Boden?
    Letzteres wäre wohl der Supergau

    1. Sehr geehrte/r Zone, ja ein Supergau, für die Türkei, denn die müssen alles per Schiff oder Flugzeug, nach Libyen heranschaffen. Wärend Ägypten eine ewig lange Grenze mit Libyen hat, wo sie nur Rüberfahren müssen. Sollte Ägypten tatsächlich, auf seiten der Libyschen Menschen eingreifen, dann können die Libyer bald wieder Leben.

      1. Zwar wäre eine echte Friedenslösung oder ein Kompromiss mit Waffenstillstand, der dorthin führt zu begrüßen, doch mit meinem Optimismus in dieser Richtung ist es nicht weit her.
        Das „islamistische Nest in Tripolis“ hatten wir einer militärischen Koalition von NATO-Staaten, arabischen Monarchien und einheimischen, West-Geheimdienst-geführten Islamisten seit 2011 zu verdanken.
        Aufgrund ihrer Interessenlage ist inzwischen die Türkei zur Stütze der Regierung in Tripolis geworden. Dabei spielen die türkischen Abkömmlinge in Misrata eine herausragende Rolle (Der „Misrata-Stamm“ wurde bis 1911 von in Tripolitanien stationierten türkischen Soldaten gezeugt.)

        Vermutlich werden Russland und Ägypten nur zugunsten eines Kompromisses eingreifen. Im Februar/März 2020 winkte Marschall Haftar schon der Sieges-Lorbeer, als Erdogan den Dschihadisten-Transfer aus Syrien in Gang brachte und und von verschiedenen Seiten politischer Druck für einen Waffenstillstand aufgebaut wurde.
        Haftar ließ sich im Vertrauen auf seine starken Positionen nahe Tripolis politisch „einseifen“. Jetzt ist er in die militärische Defensive geraten und könnte schon bald Sirte und die ostwärts davon liegenden Öl-Verlade-Terminale verlieren. Das sieht richtig böse aus, weswegen Ägypten in Grenznähe militärisches Droh-Potenzial aufbaut, um Schlimmeres zu verhüten.
        Marschall Haftar wird sich hoffentlich 2020 und 2021 in Bengasi noch halten können. Solange Ägypten, Syrien und Algerien stabil bleiben, können sie dem türkischen Einfluss entgegen treten. Doch schon der militärische US-Abzug vom Persischen Golf könnte einige Golfstaaten zur Einschränkung ihrere Hilfe für den Marschall zwingen. Sollte gar Saudi Arabien als Finanzier Ägyptens ausfallen, sähe es nicht mehr gut für dessen innere Stabilität aus.

        Das Ende des zionistischen Projektes für Israel wird seit langem für Dezember 2021 prophezeit. Sollte das tatsächlich eintreten – ob kriegerisch oder friedlich – so dürften dann die Karten im Nahen Osten neu gemischt werden.
        Ich sehe da die merkwürdigen Prophezeiungen von Nostradamus in der Übersetzung von Peter Lemesurier vor mir. Es passt zwar Vieles nicht zusammen, dennoch könnte (Hunger-bedingt) eine Situation eintreten, wo ein ganzer, immer größer werdender Haufen sunnitischer Dschihadisten in Nordafrika frei läuft (also nicht am „Haken“ westlicher oder türkischer Geheimdienste) und sich einfach nimmt, was er greifen kann.
        Falls die EU „vor die Hunde gehen“ sollte, wären auch die südlichen Bruchstücke davon bis nach Frankreich ein gefundenes Fressen.

        1. Hallo HPB, „Das Ende des zionistischen Projektes für Israel wird seit langem für Dezember 2021 prophezeit.“
          Sind das Prophezeiungen von Nostradamus oder gibt es da auch greifbarere Hinweise drauf?
          Müsste ja verdammt schnell gehen… wie das?

          1. Es gibt verschiedene Prophezeiungen, deren Synthese auf dieses Datum (Dezember 2021) hin führt. Und die geopolitischen Entwicklungen zeigen auch dahin.

            1. Rabbi Jehuda ben Samuel hatte 1217 anhand der Jubeljahre folgendes prophezeit:
            – 1517 Eroberung Jerusalems durch das Osmanische Reich,
            – bis 1917 für 400 Jahre osmanische Herrschaft in Jerusalem (dann Eroberung durch britisch-arabische Truppen),
            – bis 1967 für 50 Jahre Jerusalem „Niemandsland“ (geteilt),
            – 50 Jahre danach (ab 2017) Beginn der Messias-Zeit.

            2. Der Rabbi von Vilna, Elijah ben Salomon (1720 – 1797), sagte voraus, dass mit der Rückkehr der Krim zu Russland (2014) die Schritte des Messias zu vernehmen seien.

            3. Nostradamus lieferte die Konkretisierung der Existenz-Dauer des zionistischen Projektes in Gestalt Israels in einem Brief an seinen König Heinrich, in dem er die Frist von 73 Jahren und 7 Monaten benannte. Vom Gründungstag Israels am 15.05.1948 ergibt sich daraus der End-Termin Mitte Dezember 2021.

            1. Versteht man die Gründung Israels als eine Frucht des westlichen Imperialismus, so wird klar, dass sich mit dem Untergang des Wertewestens als imperiales Herrschaftssystem auch der Charakter Israels den neuen Gegebenheiten bei Strafe des Untergangs anpassen muss. Vom Gegeneinander zum Miteinander.
              Und die „Corona-Krise“ wirft dunkle Schatten auf die Zukunft des Wertewestens….

    1. Lieber Pate,
      zu dem floyd-Poster hat ´´jouwatch´´einen gut recherchierten Bericht eingestellt.
      Die Kenianer Stiftung kam natürlich mit einer fadenscheinigen Erklärung, die aber von den Qanons widerlegt wurde, mehr noch, ein Rechtsanwalt aus Corpus Christi erzählt uns, das floyd eigentlich schon seit 3!! Jahren tot ist, und der angebliche Mörder Bulle Könnte genau so gut aus einer ami-Quiz-Show kommen.
      Rätsel über Rätsel, und allemal nachdenkenswert.
      https://www.journalistenwatch.com/2020/06/08/mysterioes-obama-foundation/

  30. Da kann ich – glaube ich – noch eins drauf setzen, und ich hoffe, dass man begreift, dass das durchaus an diese Stelle passt, wenn ich auch etwas ungewöhnlich beginne, und zwar unter dem Aspekt, uns beigebrachte Mantras zu hinterfragen, die allesamt miteinander haasträubende finanzielle Konsequenzen für die Menschheit haben.

    Dabei empfinde ich es durchaus als Vorteil, in diesen Angelegenheiten keiner akademischen Spezies anzugehören, zumal wir gegenwärtig feststellen, dass diese Sorte Halbwissender mit ihrer Arroganz ganze BürgerViehHerden im Zaume zu halten imstande ist – ohne Sinn und Verstand sozusagen.

    Auf einer Fläche von Rheinland-Pfalz, etwa 20000 km², können etwa 20Milliarden Menschen locker stehen, wenn man ihnen 1 m² Fläche zuteilt.
    Europa hat eine Fläche von 10180000 km².
    Würde man die gesamte Erdbevölkerung – behauptet werden etwa derzeit 7,5Milliarden – in Europa unterbringen, hätte jeder etwa 1357 m² für sich zur Verfügung.

    Was will WER uns z. B. mit dem ständigen Gelaber über eine zu große Weltbevölkerung denn jetzt suggerieren? Über den in den westlichen Zivilisationen üblichen Nahrungsmittel- und Ressourcenfrevel habe ich dabei noch nicht gesprochen. Mir geht es einfach erst einmal um das Bild als Meme, die gesamte Menschheit in Rheinland-Pfalz!

    !Nur die Gier ist das Problem!

    Ein schönes Beispiel, wie man die unkritische Masse Mensch mit einfach mal so dahin geworfenen Zahlen verarschen oder über den Tisch ziehen kann, und dabei entlarvt, wie wenig grundsätzlich hinterfragt wird.

    Denken wir jetzt an die außerirdisch Reichen in der Welt, die ihren Hals nicht voll kriegen, dann nährt sich der Eindruck, dass die Masse Mensch deren Expansionsgelüsten zur endgültigen Übernahme des Planeten im Wege steht.
    Denken so Menschen?
    Ich glaube, eher nicht!
    Was für eine perfide Forderung nach einer Begrenzung auf 500Millionen wird demzufolge auf den Georgia Guidestones in den Raum gestellt?
    Man mag es noch so verharmlosen. Sie ist nicht nur perfide und äußerst arrogant, sondern entbehrt jeglicher Menschlichkeit.

    Für mich ist die Menschheit besser als ihr Ruf. Erheblich besser. Nur vertraut sie ihre Geschicke (außerirdischen) Kreaturen an, die hier nicht her gehören. Nicht auf diesen Globus, nicht in diese Welt!

    Jetzt wird es noch konkreter im Bezug auf Geld und Wahrheit:
    Wer behauptet eigentlich – außer jenen, die es kompliziert wollen – dass Geld als Wechselgut einen
    essentiell hinterlegten Wert erfordert? Was ist das für ein Unsinn?
    Wenn das angestrebt wird, wie soll das denn bewerkstelligt werden?
    Wenn ich Öl benötige, um einen Apparat am laufen zu halten,
    beschaffe ich es mir. Wenn ich Geld benötige, um den Wirtschaftsapparat am Laufen zu halten, dann
    drucke ich es. So wird es ja auch gemacht, und zwar im Interesse jener, von denen ich oben gesprochen habe.
    Wie begrenze ich dabei aber am wirkungsvollsten eine Inflation? Indem ich dafür sorge, dass ein vernünftiges PreisNiveau aufrechterhalten wird. Das kann man durch feingliedrige Maßnahmen steuern. Dafür MUSS MAN NICHT erst die Geldmenge aufblasen und dann resetten. Ich halte das für ganz erheblich besser als eine alte Währung komplett durch eine neue zu ersetzen, wenn die Geldmenge zu sehr aufgeblasen wird. Denn das dient nur jenen, von denen ich weiter oben spreche.
    Weshalb wird derzeit wieder einmal der Goldstandard diskutiert? Alles olle Kamellen! Hitler hat auf den Goldstandard gepfiffen und den wahren Wert der Wirtschaft in der Arbeitskraft der Fleißigen und Kreativen erkannt. Wenn ich also ein Wechselmedium benötige, damit die ihre Güter untereinander zum Fließen bringen können, benötige ich doch kein Gold!
    Ein essentiell hinterlegtes „Gut?“, wie z.B. das Gold, nutzt doch auch wieder nur jenen, von denen ich oben spreche, die Geld dazu benutzen, um sich des hierfür essentiell hinterlegten Wertes, Gold, zu BEMÄCHTIGEN, damit sie nach einem Reset wieder im Vorteil gegenüber allen Anderen sind.
    Will das eigentlich niemandem einleuchten?

    Summa summarum zum Thema Geld und Wahrheit:
    Für meine Begriffe gehört die gesamte FinanzINDUSTRIE, die der Menschheit alle Jahre wieder wirtschaftliche Erfolge weg kürzt, als Wirtschaftszweig komplett eliminiert. Da sitzen nur Leute herum, die sich ihre Kacke und ihr Erbrochenes weit überproportional bezahlen lassen, ohne dass für die Menschheit irgend etwas Vernünftiges dabei heraus kommt.

    Da aber das gemeine BürgerVieh zu träge ist, das Ganze
    einmal zu durchdenken, nutzen jene ihre Erfahrung in Sachen „Täuschen, Tarnen und Verpissen“ und werden dadurch auf Dauer immer erfolgreicher und mächtiger.

    Das ist Kintopp vom Feinsten ohne wirklichen Wert für die Menschheit.
    Der Wahnsinn ist im Kleinen und im Großen zuhause.

    ———————————
    „zum Thema Geld und Wahrheit war *im anderen Strang* nicht das Thema. Daher habe ich Ihren langen Text (mit reichlich Aufwand) hierher verschoben, wo er hin gehört – Russophilus

    1. Sehr geehrter Paul-Wilhelm Hermsen, ein Wirtschafts und Finanzsystem, nach Silvio Gesell, wäre für 99, 9999999999999999999999 % der Menschen , die Garantie, für ein Menschen WÜRDIGES Leben und für die 0, 0000000000000000000001 % die großte anzunehmende Katastrophe, denn dann müssten sie, ieeegittegitt für ihren Lebenunterhalt SELBER Arbeiten. Und das können sich unsere Herrscher, natürlich nicht zumuten lassen, Dann lassen SIE lieber noch ein paar Milliarden von uns Menschen, über die Klinge springen.

      1. Plan B der Wissensmanufaktur geht auf Gesells intelligente Erkenntnisse zurück. Es wird da auch recht umfangreich erläutert, weshalb eine Reform des krebsgleichen und metastasierenden Finanzsystems in Richtung einer Kombination aus fließendem Geld, bedingungslosem Grundeinkommen, sozialer Bodenreform und der Befreiung der Medien von ihren seitens der Hochfinanz versklavten Mitarbeitern, also einer MedienReform, vonnöten ist.
        Das Ganze ohne die allseits bekannten, weil immer wieder praktizierten, Enteignungsmaßnahmen. Wer diesen Plan einmal begriffen hat, sollte sich schnell damit anfreunden können.
        Man kann mitunter schon nachvollziehen, wenn Menschen aus reiner Frustration über die eigentümlichen Eigenarten der Masse Mensch, die sich dieser Tage auf das Niveau unterhalb des Viehs begibt, verzweifeln und das Lager wechseln.

    2. Hallo Paul-Wilhelm Hermsen, auch ein Thema was mich schon seit Jahrzehnten wundert. Es ist doch eigentlich ganz einfach zu durchschauen. Oder; wer mal Monopoly gespielt hat, kann schon als Kind erkennen, wohin dieses System zwangsläufig führen muss.
      Momentan ist es sogar (verhältnismäßig) weit bekannt wie Geld geschöpft wird (Geschäftsbanken, „Mindestreserve“ – von nix bis 1%- )…
      Im Klartext; jedem mit einigermaßen Hirn und Verstand muss doch klar sein, dass dieses Geldsystem nur einem verschwindend geringen Teil der „Menschen“ dient und denen schlussendlich grenzenlose Macht verleihen *muss*.
      Allein die Menschen interessieren sich nicht dafür obwohl es sie selbst in beträchtlichen Maße betrifft.
      Ergo ist es so wie in fast allen anderen Dingen auch. Ich wundere mich nicht wenn die blutraute zum 5ten mal antritt und ich wundere mich noch weniger wenn die dann zum 5ten mal gewählt wird.
      Ich wundere mich auch nicht mehr, dass 90% die Reaktion auf Corona toll finden und auch die Masken toll finden und sich gerne mit einem eigentlich ungeprüften Impfstoff spritzen lassen.
      Ich habe festgestellt, dass ich der einzige in meiner Familie bin, der sich überhaupt umfassend mit diesen Dingen auseinandersetzt. Das heißt Zeit investieren, Studien lesen, Quellen prüfen, diese vergleichen, verschiedene Standpunkte anhören usw.. das ist bei Corona so und in allen anderen Dingen (Geldsystem, Politik, Kriege usw. ) auch.
      Meine Familie ist definitiv nicht klein. Ich bin eines von 4 Kindern, mein Vater hat 3 Brüder, meine Mutter 2 Geschwister, da kommt bei einem 75ten Geburtstag schon eine Menge Familienmitglieder zusammen…
      Was soll man sagen?
      Wir sind wahrscheinlich ausgeliefert und zwar einer kleinen Gruppe Menschen die über Wohl und Wehe der Menschheit entscheiden.
      Die Masse ist und bleibt komplett beschränkt, man kann sie stockdumm nennen. Aus diesem Grunde ist auch eine sog. Demokratie so nicht funktionsfähig.
      Der einzige Schritt der Schadensbegrenzug bedeuten könnte ist wohl der Schritt hin zu einem (für alle!!) verbindlichen Recht.
      Ob wir das noch erleben?
      Wahrscheinlich wird es die nachsten 10 – 20 Jahre noch sehr finster werden.
      Ich spiele ernsthaft mit dem Gedanken auszuwandern und zwar in Form von (weitestgehender) Selbstversorgung und zudem komplett raus und auf Abstand von (größeren) Städten.

      1. Die Masse ist und bleibt komplett beschränkt, man kann sie stockdumm nennen. Aus diesem Grunde ist auch eine sog. Demokratie so nicht funktionsfähig.

        Nein, eben deshalb ist sie überhaupt funktionsfähig.

          1. Nicht „kann“. So *ist* es zu sehen.

            Eine halbwegs gesunde Gesellschaft mit Menschen, die nicht seit Jahrhunderten verblödet und manipuliert werden, wird keinesfalls nach demokratie streben, bzw. nur in angemessenen Portionen und in Form der Macht, ABwählen zu können. Einer (der vielen) Gründe ist der, dass solche Menschen die Entscheider und Mächtigen in *wirklicher* Verantwortung halten wollen. In der demokratie wird den ganzen Tag und die halbe Nacht von „Verantwortung“ geschwafelt – aber es gibt sie kaum, sie vermodert in einem Sumpf.

      2. Das kann ich in jeder Hinsicht nachvollziehen. Es gibt für mich einen entscheidenden Grund, diesem Wunsch nicht zu erliegen.
        Ich hege die tiefe und feste Überzeugung, dass diejenigen, die hierhin gehören, hier eine wichtige Aufgabe zu erledigen haben, bevor sie mit einem angenehmeren Jenseits belohnt werden. Die Aufgabe lautet, sich nicht der Gewalt anzuvertrauen, wovon Verteidigung bei einem Angriff ausdrücklich ausgeschlossen ist, und daran mitzuwirken, dass Liebe und Glück auch auf diesem Globus eine bleibende Heimat finden.

        Ich schrieb hierzu bereits an anderer Stelle:
        „Es liegt der Schluss nahe, dass der Menschheit so etwas wie die Rote Karte gezeigt wurde. Wie anders ist es sonst möglich, dass über alle ideologischen, Rassen-, Hautfarben- und Ländergrenzen, über sämtliche Sprachbarrieren hinweg, eine derart konzertierte Aktion zuwege gebracht werden konnte? Bei allem Respekt – dies ist keiner menschlichen Macht auf Erden möglich! Niemals!

        Jeder von uns hat bereits hinreichend Erfahrungen damit machen können, wie schwer es ist, mehrere von uns unter einen Hut zu bringen. Das sollte eigentlich reichen, zu erkennen, dass hier Kräfte zur Entfaltung kommen, die mit irdischen Maßstäben nicht messbar sind. Der Druck im irdischen Kessel nimmt gewaltig zu und wird unweigerlich dazu führen, dass der Deckel davonfliegt und der schmutzige Inhalt der Brühe im Inneren des Kessels sichtbar wird.

        Erstaunlich, trotz unzureichender Durchdringung der Öffentlichkeit, ist die relative Gelassenheit, mit welcher ein großer Teil der aufgeklärten und erwachten Menschheit die erfolglosen Versuche, uns wieder einmal gegeneinander zu hetzen, sehr genau identifiziert, analysiert und in friedlicher Form ad absurdum führt. Das ist eine Entwicklung, die erkennen lässt, dass man doch bei einer als hinreichend mächtigen kritischen Masse angelangt und gereift ist.

        Es gibt keine irdische Gerechtigkeit, so wie man sie sich wünscht. Allen irdischen Systemen haftet derselbe Makel einer willfährigen Wildschweinjustiz an, welche nicht frei von Korruption, Verblendung und Irrung ist, in demselben Maße, wie Dünkeldenken, Hybris, Ignoranz die geistige Heimat der einst hoch spirituell veranlagten Menschheit verwüstet haben.

        Kopf hoch! Wir werden siegen! So unwahrscheinlich das auch klingen mag.“

        1. Entschuldigung – das Zitat war nicht vollständig. Der ganz wesentliche Teil lautet:

          „Diese Zeiten beinhalten das Potential die Spreu vom Weizen zu trennen. Wer in diesen Zeiten nach einer kriegerischen Lösung sucht, geht verloren und wird sich dafür vor höheren Rechtsinstanzen als der irdischen verantworten müssen. Auf dem Weg ins Licht aber werden sich solche begegnen, die erkannt haben, dass Gewalt und Exzesse als niedere Schwingung in höheren Reichen nicht lebensfähig und überwunden sind, da dort Liebe und Glück jenseits jeglicher Trübsal weitaus höhere Kräfte freisetzen, als dies im Irdischen jemals der Fall war.“

          1. Zitat: „Es liegt der Schluss nahe, dass der Menschheit so etwas wie die Rote Karte gezeigt wurde. Wie anders ist es sonst möglich, dass über alle ideologischen, Rassen-, Hautfarben- und Ländergrenzen, über sämtliche Sprachbarrieren hinweg, eine derart konzertierte Aktion zuwege gebracht werden konnte? Bei allem Respekt – dies ist keiner menschlichen Macht auf Erden möglich! Niemals!“

            Sie glauben an eine Deus Ex Machina ? Für Ihren Gedanken hege ich durchaus Sympathie, nur, WEN genau meinen Sie, wenn Sie sagen „WIR werden gewinnen?
            WER ist WIR ?
            Leider halte ich diese Aussage für sehr verfrüht.
            Wir *wissen* ja auch nicht *welche* „Deus Ex Machina“ sich „unser“ annehmen wird ! Gott , Satan, eine Menschengruppe?
            Gott und Satan unter evtl. „getauschten Vorzeichen“?

            Wie im Schachspiel üblich könnte es aber doch sein, dass die Heutigen Abläufe das Ergebnis *menschengemachter* Mechanismen sind.
            Man muss ja nur genügend zeitlichen Vorlauf haben um unerschütterliche, (beinahe) unveränderliche, dämonische Strukturen aufzubauen.
            Und Zeit hatten die, nachdem ihre letzte bedeutenden Hochburgen, wie die Chasarischen Kaghanate gefallen sind !

            Man benötigt „nur“ eine Wasserdichtes System, welches wie eine geniale Strategie im (Vergleich dazu sogar primitiven ) Schach, in jeder Gesellschaft jahrtausendelang wiederangewendet wird.
            Die *reine* Theorie über eine *raffsüchtige* Elite halte ich für zu kurz gegriffen, um Geld geht es denen dabei nur um ihr System weltweit am laufen zu halten.
            Für wahrscheinlich halte ich, dass raffsüchtige dritt- oder viertklassigen Ränge zufrieden gestellt werden müssen. Sonst würde das System wanken.

            1. „Sonst würde das System wanken. “
              Verzeihung,
              Das System der Täuschung und Beeinflussung des Viehs der Milliarden Herden, natürlich.
              Grüße

              1. Ich glaube an die ChristusBotschaft, insbesondere daran, dass das Leben nach dem Tod keinesfalls aufhört. Ich glaube an eine universelle Gerechtigkeit, denn ohne das wäre das Leben für uns Menschen geradezu sinnlos. Wenn ich von wir spreche, meine ich alle, die genau so denken.
                Das geht über den Glauben an Deus Ex Machina weit hinaus.
                Die beste Erklärung jener „BasisEntität“, die wir uns als Gott, den universellen Vater anzuerkennen bemühen sollten, habe ich im UrantiaBuch gefunden. Das Buch beginnt im „Teil I – Das Zentraluniversum und die Superuniversen“ mit 21 Seiten „Der Universale Vater“. Es folgen 33 Seiten „Die Natur Gottes“ und schließlich 10 Seiten „Die Attribute Gottes“. Das ist jedoch nur eine Overtüre.
                Nach der Bibel ist das das mächtigste Buch, was mir in die Finger gekommen ist, da es von einer Ordnung spricht, die in ihrer Umfassung weit über das hinaus geht, worüber der „moderne Mensch“ aus freien Stücken nachzudenken imstande ist.
                https://bisskultur.de/ds-urantia-buch/

                1. Das Urantia-Buch ist tatsächlich faszinierend. Als ich es vor mehr als zehn Jahren komplett las, beeindruckten mich besonders die sieben Selbsthingaben des Gottes-Sohnes, bevor ihm die Vollmacht für unsere Galaxis übertragen wurde.
                  Man erkennt darin, wie ein guter Kandidat in mehreren (7) Bewährungsproben zu immer größerer Fähigkeit und Kompetenz empor steigt. Ein prägendes Muster – fernab von Vorstellungen, dass man als „Quer-Einsteiger“ politische Karriere machen könnte wie heute üblich.

                  1. Allerdings lautet unser „augenblickliches“ (seit wieviel hunderten Jahren genau?) Hauptproblem eher der subversiv und erfolgreich gegen die gesamt Bevölkerung agierende (weltweit organisierte) Tiefe Staat, welcher alle behörden, medien, finanzwelt, regierungen usw usw usw in seiner Tasche hat UND NICHT evtl. ahnungslose POLIT- QUEREINSTEIGER.

                    So einige „Bewährungsproben“ wurden, da bin ich mir aber ganz sicher, von den Akteuren des weltweiten Tiefen Staates bestimmt mit Bravour BESTANDEN !
                    Gruß

                    1. Das ist so. Das sehen Sie richtig, lieber Luzifer.
                      Ich deute das aber nicht als Kernproblem. Das Kernproblem ist das dahin taumelnde, weitgehend orientierungslose Individuum – ohne innere sakramentale Bindung zu Gott und damit einer spirituell höchst wertvollen Zweisamkeit. An der Zerstörung dieser Bindung hat man bereits in vorchristlicher Zeit sehr erfolgreich gearbeitet. Die institutionellen Kirchen haben diesen Zersetzungsprozess mit Lügen, Täuschungen und Grausamkeiten, bis in die Gegenwart sozusagen, geradezu beflügelt und damit dem Antichristen die Energie frei Haus geliefert, derer es bedarf, um die Menschheit zu versklaven.
                      Mit der Anbetung materieller StatusSymbole erlebt diese Entwicklung zur Zeit ihren vorläufigen Höhepunkt. Dabei bleibt der beteiligten Menschheit das Siegel Gottes vorenthalten. Damit kommt die Menscheit keinen Schritt vorwärts, sondern irrt nur im Kreis herum, was man ihr dann leicht von Seiten des von Ihnen erwähnten äußeren Problems als Erfolg verkaufen kann. Märchen von der Überbevölkerung oder der Notwendigkeit des Goldes für ein funktionierendes Wirtschaftssystem, Mantras ohne jegliche Wahrheit, sind hierfür geradezu optimal geeignet.
                      Nachdem der Menschheit die spirituelle Basis entzogen wurde, begibt man sich jetzt daran, ihn selbst durch Impfungen, Genderkrieg, genetische Manipulationen jeglicher Art, KIVerschmelzung, etc., weiter zu entarten, bis einer der schönsten und gesegneten Planeten den dunklen Mächten anheim fällt.
                      Doch Luzifer, glauben Sie mir, das wird nicht funktionieren, denn der universelle Vater hat einen anderen Plan. Und diesen hat er uns durch sich selbst als seinen Sohn so rechtzeitig mitgeteilt, dass jeder, der noch mit dem Herzen für die Menschheit denken kann, sich gemäß seiner eigenen Bestimmung danach selber richten kann.

                    2. Abschließend sei demzufolge noch die Frage gestellt:
                      Und dann wagt es die Dunkle Seite mit geradezu süßlicher Verblendungskraft, die für meine Begriffe eher nach Verwesung stinkt, den 10 Geboten Gottes ihre eigenen 10 Gebote auf den GeorgiaGuidestones entgegen zu stellen?

                      Wer nicht spürt, dass da der Größenwahn „Luzifers“ aus den neuen steinernen Tafeln spricht, setzt sich der Gefahr aus, das Malzeichen des Tieres und damit endgültig und endzeitig den Zorn Gottes zu empfangen

      3. @Schliemanns
        Die Gedanken an Auswanderung, weg von Ballungszentren und auf Selbstversorgerbasis kann ich absolut nachvollziehen, genau darüber wird hier auch seit 2018 nachgedacht.
        Also sind wir schon zwei *Dumme* mit demselben Gedanken 😉

    3. @Paul-Wilhelm-Hermsen

      Schön beobachtet mit den 500 Millionen auf diesem Satansstein, ist alles ‚ethisch‘ perfekt da nicht rassistisch – und NUR DAS ist ja wichtig ! Auch die Formulierung ist ganz unaufgeregt neutral, es besteht die Möglichkeit das ganz ‚human‘ und ohne Schmerzen zu machen – also beinahe Grünen gerechte Schlachtung.

      Die ‚ausser‘-irdischen, sind zwar ‚fremd‘ aber dennoch ganz physikalisch präsent, und ganz von dieser Erde – sie sind die Wölfe – DAS KORREKTIV der Dummheit – die Herde wird so lange gerissen und versklavt wie sie es verdient, und die Wölfe wird es so lange geben wie sie die Möglichkeit eines Aufstiegs offenhalten – diese Barriere sind sie aber dabei zu überqueren, womit sie selber zu Schafen werden, die von einem sehr, sehr viel grösseren ‚Wolf‘ gerissen werden – einem wirklichen wahrhaftigen Wolf. So sind die Regeln, die Grössenordnungen sind völlig irrelevant, im Notfall der oberste Chef persönlich.

      Zum Geld – was Sie sagen ist genau so, Geld ist im Kern eine gesellschaftliche Vereinbarung, und das funktioniert prächtig innerhalb eines Staates dessen Volk dazu in der Lage ist.

      Nur das wirkliche Kern-Element ist das zwischen-staatliche Moment, im Bretton-Woods Raum gelten dort strenge Regeln die durch die Macht Verteilung gegeben sind und einzig und allein auf Macht beruhen. Es ist offensichtlich dass das eine das andere ausschliesst.

      Man kommt nicht darum herum eben auch auf zwischen staatlicher Ebene (also global im Prinzip) eine GERECHTE Vereinbarung zu treffen, was unmittelbar einen ethischen Kanon voraussetzt der Länder, Staaten einheitliche Rechte und Verbindlichkeiten einräumt, einfordert.
      DA stehen wir mit oder ohne Parasiten.

    1. Schliemanns,
      haben wir doch schon, und dieses mal ist schwarz die bestimmende Farbe, fehlt nur noch das nuland Kekse verteilt…

      Thomas Röper greift in diesem Artikel auf, das der Kenianer und seine Transe sich bei ´´Netflix´´eingekauft haben, um das Gehirnwäscheprogramm mitzubestimmen.
      Und da gibt es dann ja auch eine Doku über epstein,in der versucht wird Trump in die Pädophilen-Ecke zu stellen, obwohl alle Belege eine andere Sprache sprechen.
      clinton z.B.ist 16 mal mit dem sog. Lolita-Express auf epsteins Insel geflogen, Trump dagegen hat einmal einen Inlandsflug mit epstein gehabt, und die beiden waren zerstritten, weil die epstein Sau mal eine Minderjährige Diensbotin Trumps sexuell belästigt hatte.
      Passt alles in das Schema ´´Trumps Wiederwahl muss verhindert werden´´, und ist es denn auch kein Wunder, das der überall mit seinen Schleimfingern penetrierende Dreckshaufen soros, 33 Millionen für blm hingeblättert hat.

      Der gute Pate hat ja weiter oben schon eine Liste mit Unterstützern vorgelegt, darunter auch bezos ´´amazon´´.
      Freut mich das die denen zum Dank ein Lager in Californien abgefackelt haben!
      https://www.anti-spiegel.ru/2020/warum-die-netflix-doku-ueber-epstein-ein-ablenkungsmanoever-ist/

    1. Halte ich für absolut glaubwürdig – und extrem hinterhältig. Grund: Worum es mAn *wirklich* geht dabei ist, Geld und Impfungen zu verknüpfen, sprich, Ungeimpfte auszuschließen.

      1. Ich habe mir zu Ostern dieses Jahres den Film „Die Passion Christi“ angeschaut. Ein wahrhaft biblischer Film von Mel Gibson. Nach diesem außerordentlichen Werk war für Herrn Gibson sozusagen Schluß in Hellywood.

        Wer diesen Film gesehen hat, bekommt in etwa eine Vorstellung von der überragenden Kraft Christi, den satanischen Herausforderungen zu widerstehen. Kein Mensch ist zu so etwas in der Lage.

        Um so mehr sollte uns dieses Licht leuchten, welches uns den Weg in eine Zukunft ohne Frustration, Verzweiflung, Gewalt, Not und Pein weist, wenn wir zumindest ernsthaft versuchen, weitestgehend ohne Makel dem Bösen zu widerstehen.
        Das Jenseits ist erheblich größer als das Diesseits.
        Wir haben die Wahl, wohin unser Weg uns führt.
        Im Film wird ausschließlich Hebraisch, Aramäisch und Latein gesprochen. Das erhöht die Authentizität und ermöglicht die Konzentration auf die Macht der Bilder.
        Ein Meisterwerk, was in der satanischen Welt, in Hellywood und Israel mächtige Winde entfacht hat. Dementsprechend hat man hernach in diesem Glashaus nur mit Steinen so um sich geworfen, um Gibson durch seine triebhaften Schwächen für das Weibliche zu vernichten, was diesen aber weitgehend kalt gelassen hat.

        Wenn man berücksichtigt, dass die bereits im Alten Testament dokumentierte Prophetie tatsächlich auch eingetroffen ist – eine anerkannte historische Tatsache – sollte uns die JohannesOffenbarung dazu anregen, sich seine eigenen Gedanken zu machen.

        Ein anderes Meisterstück ist die Darstellung Gibsons der historischen Figur William Wallace, alias Braveheart, die sich mit der historischen Brutalität des aufkeimenden angelsächsischen Weltreichs gegenüber der schottischen Befreiungsbewegung befasst.

        Ich hatte mal ernsthaft angeregt, mit allen Dieselfahrzeugen nach Berlin zu fahren, dort die Fahrzeuge mit laufendem Motor abzustellen, um das verkommene Pflaster mal so richtig einzuschwefeln, derweil vor das Reichtagsgebäude zu ziehen, dort laut lärmend die Hosen herunter zu lassen, um der da ansässigen SchweinepestMacht einmal den nackten Arsch zu präsentieren.

        Ich wäre immer noch dabei.

  31. Ich verfolge den Rummel um Chauvin (ausgerechnet: Chauvin – ismus)/Floyd nicht. Vielleicht ist daher die folgende Geschichte bereits bekannt. Milan Vidojevic berichtet über seine Erkenntnisse, die er von Freunden aus amiland erhielt.

    Chauvin und Floyd haben im El Nuevo Rodeo nightclub zusammengearbeitet. Offiziell gehört der Club einer Dame. Dahinter steht jedoch ein Somalier (Muna Sabri). Der bekannte Nachtklub wurde über Jahre zur Geldwäsche genutzt. Daher, ebenfalls über Jahre, vom FBI beobachtet. Ein naher Verwandter des Somaliers (Bassim Sabri) wurde sogar vom FBI verhaftet, weil er div. staatliche Organe (u. a. um den Bürgermeister) bestechen wollte.

    Neben Geldwäsche sollen die beiden Somalier gefälschte 20-dollar-Scheine in Umlauf gebracht haben. Bei Floyd wurde ein entsprechendes Bündel gefunden.

    Vidojevic vermutet, dass beide Helden, Chauvin und Floyd, in einer breit angelegten FBI-Aktion die Vorgänge um den Nachtklub ausspioniert haben. Warum sie sich in die Haare geraten sind, weiß Vidojevic bislang noch nicht.

    In dem Zusammenhang: Nur einen Tag nachdem Floyd umkam, wurde in Oakland der Home-Security Mitarbeiter David Patrick Underwood (ebenfalls afro) in Zivilkleidung ermordet.

    Vidojevic: „Wäre es nicht logischer, wenn man den Underwood als Ikone nimmt und nicht den Floyd?“

    1. „Vidojevic: „Wäre es nicht logischer, wenn man den Underwood als Ikone nimmt und nicht den Floyd?““

      Man arbeitet eben mit dem, was man gerade hat, so scheint es.
      Neben den Blüten, und der Karriere als Pornosternchen, „beeindruckt“ mich vor allem die Liste an Drogen, die in seinem Blut gefunden wurden. Der Mix von Fentanyl vs Amphetamin , vor allem aber auch die Mengen, die *gleichzeitig* eingenommen wurden, lassen nichts gutes ahnen und es erheben sich (glücklicherweise?) inzwischen Stimmen, die das Zerrbild von Floyd – aber auch die sonst übliche Verehrung der Amis von „Gangsta“ und „Badass“ Gestalten nun anprangern – zu recht, wie ich finde (und das könnten wir in Anbetracht von „sido&co“ auch gut gebrauchen!)!
      In folgendem Video berichtet Candace Owens, eine eine US-amerikanische Aktivistin kritisch über ihre Meinung zu George Floyd und seiner kriminellen Vergangenheit. (Deutsche Übersetzung)
      Titel: „George Floyd Märtyrer? – deutsch“
      Link: https://www.youtube.com/watch?v=9jkygRxPLa0

      ps:
      Frage an euch alle; was haltet ihr von dem angekündigten Truppenabzug?
      a) – nur eine Finte ( links blinken, rechts abbiegen)?
      b) – man hat einen (temporären?) Deal gemacht?
      c) – Stimmt so, und jetzt können wir mal abwarten & zuschauen, wie Deutschland demnächst nicht nur in Stadtteilen von Städten wie Duisburg oder Frankfurt – sondern weite Teile Deutschlands, von unseren „noch nicht so lange hierlebenden Mitbürgern“ übernommen werden wird?

      Ich werde da gerade nicht so wirklich schlau draus!

      1. Frage: kommen nach den Besatzern neue Truppen?

        Mirolad Kristic ist ein ziemlich bekannter seriöser Unternehmer und alles andere als ein Dummschwätzer.
        Daher ist dieses Interview der Wissensmanufaktur mit ihm ziemlich alarmierend:
        https://youtu.be/xABSFLG0tRw?t=1045

        Demnach könnten 8000 ausgebildete Soldaten (für welchen Zweck auch immer) derzeit bereit stehen.

      2. Sehr geehrter TB, das sagte mir
        , hier in Duisburg, schon vor 50 Jahren, ein Türke aus unserer Bekanntschaft. Nach Wien, werden WIR euch, nun damit Erobern und fasste sich , zum Türkengriff, in den Schritt.

        1. Felix Klinkenberg
          9. Juni 2020 um 10:35 Uhr

          Erobern gut und schön.
          Aber aus welcher substanz wollen -die- wohlstand und frieden für ihr eigenes volk schöpfen?
          …….., Außer temporär…….

          1. Sehr geehrter derPate.
            Nun mit weiteren Eroberungen und die in Europa, von uns geschaffene Substanz, reicht auch noch mindestens für 100 Jahre.

            1. Allein der Glaube fehlt mir… würde ich schreiben…

              Diese Substanz braucht bei aller alltagtauglichkeit immwerwährendé Wartung und Pflege. Wer das nicht beherrscht, wird früher oder später Schiffbruch erleiden.

              Zumal die Qualität im stetigen Abwärtsstrudel gefangen ist.

              Nur allein auf der Basis „Allah wird uns (schon) ernähren“ wird es nicht funktionieren.

              Dann ist auch hier Shithole vorprogramiert. Also das, was „man“ aus der jeweiligen Heimat gewoht ist.

              1. Wohlstand erschafft man nur durch arbeit. Das wissen die auch und rechnen natürelmang mit MILLIONEN europäischer Sklaven und lachen sich dabei eins.
                Die Armeen dafür sind seit den frühen 1980ern hier, jetzt seit den NEU- flüchtiletten unter hoch proffessioneller IS Führerschft.
                Alles was DIE noch brauchten ist die zusammenführung der REAL unterschiedlichen Islam Gruppierungen (Asien bis Marokko) unter *einer* Federführung, eben des IS.
                Alles Dank *unserem* polit- und behördendreck.
                Aber bei so manchem ist ja immer noch der Stalin , seit 1953 im Moskauer Mausoleum liegend und Mao das Problem und nicht das westverräterpack.
                Ach ja, Stalin liegt ja nicht mehr im Mausoleum, das Arschloch chrustchow hatte ganze arbeit geleistet für den Westen.
                Gruß

                1. Sehr geehrter Luzifer, und noch gigantisch mehr Wohlstand, für ein paar, erreicht man OHNE Arbeit durch Massenmord , Sklaverei und Plündern, Siehe, das Britische Imperium und das US Imperium.

  32. Post 570 vom 21. Januar 2018:

    Der 16-Jahres Plan zur Zerstörung Amerikas.

    Q sagt:

    SIE DACHTEN NIE, DAS SIE VERLIEREN WÜRDE.[Der 16 Jahres Plan zur Zerstörung Amerikas]Hussein [8]

    —Hussein Barack Obama 8 Jahre + Hillary Clinton 8 Jahre (geplant)

    Installation von Schurken-OperationenDuchsickern lassen von Geheim-Informationen/militärischen MittelnKürzung der Finanzmittel des MilitärsBefehlsgewalt von Generälen entfernenEinführung ‚Guter Mensch‘ Entfernung (interne Beseitigung) – Valerie Jarrett (Schnüfflerin)SAP AusverkaufSnowden Open-Source Prism/Keyscore (katastrophal für US Militär vs. schlechte Akteure (weltweit +Clowns/-No Such Agency)Ziel/schwächen der konservativen Basis (IRS/MSM)Offene Grenze (Flut von Illegalen: D Gewinn) Finanzierung/Installation ISIS/MS13 (Angst, Ziel/Ausbau, Inlandsagenten etc.)Blindes-Auge Nordkorea [nuklearer Aufbau][Klassifiziert-1, 2, 3]Blindes-Auge Iran [Finanzierung und Versorgung]Blindes-Auge [Klassifiziert 23-41]Inszenieren des SC (Supreme Court) [AS [187]]U1 Finanzierung/Versorgung IRAN/NK [+Reduzierung US Leistungsfähigkeit]NASA töten (Verhinderung Weltraumbeherrschung/schlechten Akteuren erlauben MIL SAT/WW auszuschalten, um Kommunikation zu sichern/um Massenvernichtungswaffen (WMDs) zu installieren) – RISIKO VON EMP WELTRAUM URSPUNG (HILFLOS)[Klassifiziert 1-99]Hillary Rodham Clinton [8] 3.Weltkrieg [Tod & Waffen echt/Krieg VORGETÄUSCHT & KONTROLLIERT][Kontrolle des Bevölkerungswachstums/Milliarden kassieren]Eliminierung der letzten Schurken-Operationen innerhalb von Regierung/MilitärWirtschaft TÖTEN [Hunger/Bedürfnisse/Versklavung]Grenzen öffnenVeränderung der VerfassungVerbot des Verkaufs von Schusswaffen (Entfernung 2. Verfassungszusatz)Installation von SC-Justizrichtern ‚ im Team ‚ > legale Gewinn(e) über das gesamte Spektrum der Herausforderer (AS 187)Streichung des Wahlkollegiums [Volksabstimmung ^einfachere Manipulation/illegale Stimmen/Soros Maschinen]Begrenzung/Aufhebung der Finanzierung vom MILSchließung von US Militär Anlagen weltweit [Deutschland zuerst]Zerstörung von oppositionellen MSM/anderen Nachrichtenagenturen (Zensur), Klassifiziert 1-59[]Absolut BÖSE.Narrative abfangen [4am].Sessions/Nunes russische OPS.Repub Verzerrung der Tatsachen, um Mueller zu entfernen.[POTUS Freipass].Hauptgründe für Shutdown.Ablenkung.Schwächen militärischer MittelEinbinden illegaler Stimmen.Schwarze Wähler geben auf.“Haltet sie ausgehungert““Haltet sie blind““Haltet sie dumm“HRC 13. März 2013 [abgehört].Das große Erwachen.Kämpft, Kämpft, Kämpft.Q

    Läuft…..

  33. Russophilus
    9. Juni 2020 um 0:37 Uhr

    Meine jüte, wie theatralisch.
    Na und?
    Wir können gut über die vergangenheit quatschen, aber wir sind grade in der“modernsten“ und wissen….NULL…. was kommt.
    WEnn die simpsons den negermord, zur gegenwart, vor jahrzehnten auf dem bildschirm hatten, dann mach ich mir über den nachfolger von putin keine sorgen. Als ob das für die weltenlenker nicht klar wäre. Für uns halt nicht.
    Die veränderung verändert sich dauernd……für uns….

    1. Glauben Sie, was immer Ihnen beliebt, aber gehen Sie nicht davon aus, dass ami Hirn-Scheisse wie „Die simpsons haben schon vor x Jahren y vorausgesagt“ bei mir als Argument durchgeht.

  34. Russophilus
    10. Juni 2020 um 0:55 Uhr

    Welches argument?
    Ich habe tatsachen in den raum gestellt.
    Oder gibt es russische zeichentrickfilme, wo solche dinge jahre, jahrzehnte vorher genauestens ausgestrahlt wurden..?

    1. Ich habe zwischenzeitig gelesen, daß diese Meldung wieder dementiert wurde – kann jetzt leider keine Quelle angeben, da ich den Link zur Seite nicht mehr habe.
      Aber – so oder so – ist das doch jetzt ( sollte es in D demnächst ebenfalls zu „Unruhen“ kommen) ein sehr merkwürdiger Schritt. Man dürfte doch wissen, daß unsere Polizei und auch die Bunzelwehr kaum in der Lage sein dürften, landesweit alles im Griff zu behalten. Wie gesagt, es gibt bereits einige Hotspots, wo sich kein Streifenwagen und auch keine 3 Streifenwagen mehr herein trauen – *mitten* *in* Deutschland!

      @ Felix Klinkenberg
      – wundert mich nicht, bin mit Türken, Arabern und anderer Nationen-Kinder aufgewachsen – und die erstgenannten blieben auch selten mit ihrer Ansicht zu uns „Weichwürsten“ hinterm Berg.

  35. @ Der Pate

    Zu Q :

    Der Dunkle redet mit gespaltener Zunge.

    Auf der Zunge des Dunklen wird selbst die Wahrheit zur Luege, was der
    Q-Psy-Op ja ihren eigentümlichen Reiz verleiht.

    Das ist geistiges Kung
    Fu.

    Problem dabei :

    Der Michel kann kein geistiges Kung Fu.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.