Dies und Das – trump, Viren und eine kleine Hypothese

Heute mal keine Witze sondern ein Rätsel, das weitaus schwergewichtiger ist als einem lieb sein kann. Werden die „patrioten“ zuschlagen oder wird „ich will keine Gewalt! Absolut keine Gewalt!“ trump sich bücken vor den und für die „demokraten“? Oder anders ausgedrückt: Hat trump alle gewaltig verarscht oder wird er sich wirklich als Retter idiotistans erweisen?
Falls Letzteres, so ist die kommende Woche der Zeitraum, in dem sich alles entscheidet. Alles andere wie z.B. „2024 kommt trump zurück .. und dann …“ ist mAn nichts weiter als hohles Gewäsch, denn erstens wäre das wie ein Mann, der während seine Frau noch so eben lebt, sagt „Wenn sie dann endgültig tot ist, werde ich sie heilen!“ und zweitens: Warum sollte man einem, der (typisch ami) reichlich Lärm gemacht und vieles versprochen aber wenig geliefert hat, vor allem nicht das Entscheidende glauben, dass er das nächste Mal ganz anders handeln wird?
Aber vorab und zur Beruhigung: *Wir* haben auf jeden Fall gewonnen, denn die usppa werden jedenfalls nur noch ein Schatten ihrer selbst sein und nicht mehr die Macht und Möglichkeiten haben, der Welt ihr primitives Diktat aufzuzwingen. Die Variante mit trump hätte nur den attraktiven Vorteil, dass dabei auch hier in eu-ropa so einige über den Jordan gehen dürften; mit etwas Glück würde sogar der widerwärtige Moloch eu-ropa (erheblich schneller) draufgehen.

Bleiben wir noch etwas in idiotistan. Dort sind in washington mittlerweile ca. 25.000 National-Gardisten, „um die Inauguration zu schützen“.
Aha. Gegen welche nennenswerte Armee denn bitte? Denn für unzufrieden protestierende Bürger braucht man mit Sicherheit nicht 25.000 Truppen. Und nein, gegen einen vielleicht befürchteten eventuellen Angriff der patrioten auch nicht, denn gegen die Kräfte, die dabei eingesetzt würden, könnten die National-Gardisten nur eines tun: Sterben – und zwar reihenweise und schnell (wobei ich davon ausgehe, dass die die NG einfach umgehen würden).

Man muss also wie es scheint davon ausgehen, dass die 25.000 NG Truppen deutlich zeigen, wie überaus beliebt die Präsidentin in spe (und einstweilen formal im Schatten) harris und ihr Hund biden bei den amis sind und wie überzeugt die amis davon sind, dass die *wirklich* gewählt wurden.

Nebenbei: Würde Putin auch nur eine Hundertschaft zwischen sich und die Bürger stellen, dann wäre das Geschrei aus der ami Diktatura aber gewaltig, von wegen wie verhasst und illegitim der „Diktator Putin“ doch sei.

Aber das Messen mit zweierlei Maß kennen wir ja von den amis. Sie selbst haben bekannter- und erwiesenermaßen sozusagen serienmäßig legitime Regierungen und/oder Staats-Führer gestürzt oder „einem Unglück zum Opfer gefallen“ lassen und – man bemerke das! – der IT Mechanismus, mit dem angeblich (bitte bevorzugtes böses Land ankreuzen) China, Iran, Venezuela, Italien, merkel-Land (tschuldigung, ich habe bestimmt ein paar vergessen) die ami Wahlen gehackt und getürkt haben sollen, war einer der *amis selbst* und zwar justamente der, den sie fröhlich in etlichen Ländern eingesetzt haben, um regime nach Wunsch und Laune zu stürzen oder (z.B. merkel) an die Macht zu bringen oder dort zu halten.
Aber klar, wenn die amis das machen, dann ist es „für die demokratie“ und „zum Wohle der Bürger dort“, aber wenn es mal die amis selbst trifft, dann ist es schiere Niedertracht von bösen „Diktatoren“. Klar.
Ach, da fällt mir ein, einen Witz habe ich doch für euch: Wie ich heute erfuhr, haben die ami antifas ihre Taktik in hongkong gelernt. Und von wem haben die terroristen in hongkong es gelernt? Von der ami „botschaft“…

Nebenbei bemerkt, weil wir gerade davon reden und weil in den Massen-medien gerade der „Sieg“ von laschet zelebriert und – ein bisschen Propaganda muss nunmal sein – halbseiden „rechtsstaatlich“ angemerkt wird, dass laschet aber natürlich die Wahlen noch gewinnen muss, denn die seien entscheidend …

Unwertes, verhasstes Verbrecher-regime! Wozu bitte noch „Wahlen“ Hokus-Pokus? Spätestens jetzt, wo amtlich klar ist, was ich schon seit Jahren sage, nämlich dass wir zwar eine Stimme abgeben und später ein „amtliches Endergebnis“ verkündet wird, wobei die beiden herzlich wenig miteinander zu tun haben, warum findet ihr da nicht zurück zu einem Mindest-Rest an Ehrlichkeit und macht es wie eine nicht ganz so offensichtlich verlogene Diktatur? Richtet doch einfach ein polit-Büro ein, durch das die jeweilige Ober-Marionette uns mitteilt, welcher Kandidat der für uns beste ist! Das spart Millionen, Zeit und Mühewaltung, denn die aktuelle Show ist ja teuer und aufwendig aber das Ergebnis ist äusserst mau. Am besten ein polit-Büro mit KI und blockchain, dann glauben es gleich noch viel mehr Bürger-Viecher und es klänge auch fortschrittlich.
Oder, ich wage mich mal ganz frech nach vorne: Wir könnten die „nur zwei Amts-Zeiten“ Regel von den amis abkupfern. Das würde eure „demokratie, Freiheit, Rechtsstaat“ Schmieren-Aufführung wirklich aufwerten bei denen, die euer Märchen noch nicht rundweg für eine Lüge halten. Und „Nie wieder 15 Jahre breitärschig hartnäckiges im kanzleramt sitzen bleiben und Raute machen“ wäre doch wirklich ein toller Fortschritt.

Zurück zu den amis. Als ich dieser Tage auf der Suche nach etwas (was ich dann über invidous ansehen würde) mal wieder bei youtube war, hat mich fast der Schlag getroffen. Fast nur noch (natürlich ami-) „Musik“ Videos und welche, in denen irgendwelche to-taaaahl mega-berühmten Nichtse über so wichtige Themen informierten wie „shanaya: Wie ich kevin sagte, dass ich schwanger bin“ oder „pillepalle: Warum ich meinen ferrari lieber mag als meinen aston martin“.
Auf Deutsch: Nur noch nichtssagende Scheisse pur und „Musik“-Müll aus dem Land der nur vage mit homo sapiens verwandten Kretins.
Da schoss es mir durch den Schädel:

Die Welt vor dem ami „Jahrhundert“ und danach, ein Vergleich.
Vorher: Bach, Verdi, Händel (und Operetten für den kulturellen Plebs). Nachher: Brechmittel. Von unmusikalischen negern (z.B. rap, hip hop),von Satanisten (z.B. „lady“ gaga) und allgemein Zeug, das ich, würde ich es beim Arsch abwischen auf dem Klopapier entdecken, als dringenden Anlass zu einem Arzt-Besuch einordnen würde.
Vorher: Literatur (ja, auch seichtes Zeug für den geistigen Plebs) und Leitlinien wie „Bildung ist entscheidend und sehr wichtig!“. Nachher: Gleiche Rechte für transen, lgbtqxyz%&, „es gibt keine dummen Fragen!“, „leichte rächdschraibunk“ und „Leitfiguren“, die die geistige Größe (soweit denn feststellbar) einer bewusstlosen Stubenfliege haben. Aber fast jeder hat ein smartphone (und wehe, es ist kein aktuelles Modell einer coolen Marke!“).

Kurz: Das „Jahrhundert“ der amis hat die Welt nicht nur nicht weiter gebracht in der Entwicklung, sondern eine drastische Rück-Entwicklung in Richtung primitive Kretins betrieben – und bewirkt.
In der Geschichts-Forschung hört man gelegentlich von der „dunklen Zeit“ oder den „verlorenen Jahrhunderten“. Anscheinend hat es die amis schon erheblich früher gegeben als angenommen. Ziemlich genauso nehme ich unsere Zeit, das „Jahrhundert der amis“ wahr.
Wer den Film „idiocracy“ gesehen hat, wird die Parallelen zu idiotistan zweifellos erkennen.

Übrigens, nochmal: Das große Übel unserer Zeit sind *nicht* die politster; die sind nur ein Ergebnis, ein Eiter-Pickel des wirklichen großen, ja gewaltigen Problems, das in amärrika so grell erkennbar ist: Der Paarung von Dummheit und „Rechten“, also der „demokratie“, in der nicht tausend kluge Stimmen zählen sondern Abermillionen dumme. Das damit Hand in Hand gehende zweite Problem ist der Umstand, dass Kluge überzeugt werden können, Dumme aber nicht (dafür aber leicht manipuliert); Dumme werden ihre Ahnungslosigkeit erbittert verteidigen (und so ihre Dummheit bewahren). Und noch etwas werden sie erbittert und bis zum letzten Blutstropfen verteidigen: Die schwachsinnige, aber leider zwangsverordnet geltende Regel, dass ihre Meinung um nichts weniger wichtig ist als die eines klugen Menschen. Auch wenn sie sie nicht fehlerfrei schreiben können.

Und damit sind wir auch zumindest in der Nähe des nächsten großen Themas.

Ich habe mich wieder und weiter mit covid befasst und bin dabei – wenig erstaunlich – auf noch mehr von dem gestoßen, was seit ungefähr einem Jahrhundert so unter „wissenschaft“ läuft.
Die „Impfstoffe“ basieren letztlich alle auf, um es milde auszudrücken, extrem fragwürdigen Prämissen. Beispiel: Noch bis vor wenigen Jahrzehnten galt als unumstößliches „heiliges“ Gesetz der genetik, dass mit DNA (deutsch: DNS) zwar RNA (deutsch: RNS) produzieren kann, aber nicht anders herum.
Das warf natürlich ein gewaltiges Problem auf, die Frage nämlich, wie die menschliche DNA produziert wird. Denn am Anfang sind da ja nur ein paar Zellen, also auch nur ein paar Zellkerne und ergo nur ein paar DNA Stränge. Am Ende hat sich daraus aber ein vollständiger erwachsener Mensch mit Milliarden mal mehr Zellen entwickelt. Woher kommt die DNA dieser Zellen, denn produziert werden kann sie ja (angeblich) nicht.
Und das ist auch in Sachen Viren entscheidend, weil die ja angeblich die DNA verändern (ihren Code einschleusen).
Bis man dann so um 1980 herum „entdeckte“, dass es (wenig überraschend) natürlich auch anders herum funktioniert, wobei ein Enzym namens revers-Transkriptase eine entscheidende Rolle spielt.
Aber es gibt noch ein Problem und zwar eines, das dimensional schwerwiegender ist: Das ganze System ist nicht dumm, also nicht so, wie es amis pfuschen würden. Wir *wissen* heute – wenngleich wir auch nur einen sehr kleinen Teil kennen – dass das ganze XNA System – für Informatiker kein bisschen überraschend – komplexe Überprüfungs- und Schutz-Mechanismen hat und dass man eine Zelle *nicht* einfach als Mini-Prduktions-Anlage missbrauchen kann bzw nur sehr begrenzt. Um es einfach zu sagen: Ein Organismus „weiss“, was zu ihm gehört und was nicht und, sehr wichtig, der Produktions-Prozess läuft keineswegs simpel und blauäugig; so wird die DNA z.B. immer wieder überprüft, insbesondere im Rahmen von Produktions-Prozessen und nötigenfalls repariert.

„Aber man produziert doch seit langem Impfstoffe z.B. in Pferden?“ wenden Sie ein? Ja, tut man, aber das was dabei heraus kommt, haben die betreffenden Arten (z.B. Menschen und Pferde) *gemeinsam*. Die Gründe dafür, einen Stoff z.B. in Pferden herzustellen und nicht in Menschen, sind ethischer (sprich wirtschaftlicher) und anderer, ebenfalls letztlich wirtschaftlicher Natur.
Wo wir gerade bei Lügen und Ammen-Märchen der „wissenschaft“ sind, die nebenbei bemerkt, *weitaus weniger weiss* als sie vorgaukelt, schauen wir uns gleich noch ein wichtiges Werkzeug, das auch als „Beweis“-Produzent dient an: Elektronen-Mikroskope und die „tollen“ Aufnahmen von Viren. Sehen wir da wirklich Viren? Jein, wir sehen entweder kleine Teile von Viren oder aber ein wenig Informationen bietendes Bild eines Virus in niedrigerer Auflösung. Besonders wichtig: Man sieht nur totes Material; das ist also nicht wie z.B. wimmelnde Bakterien unter einem Licht-Mikroskop, nur „viel höher aufgelöst“.

Wozu also das ganze covid Getue und wozu die „Impfungen“?

Die Antwort ergibt sich mAn recht einfach, wenn auch erschreckend für viele, wenn man mal ganz pragmatisch heran geht. Was wissen wir bisher?
– Die „Impfung“ hat häufig schwerwiegende Folgen bis hin zum Tod.
– Die Impfung wird trotzdem mit aller Gewalt durchgepeitscht.

Das bedeutet a) dass man *keinen* brauchbaren Impfstoff hat, b) dass man (in Wirklichkeit) ein Ziel verfolgt, für das man gerne und problemlos Tote in Kauf nimmt und c) dass covid nur ein Vorwand ist, um das, was man den Menschen spritzt, als Wohltat verkaufen zu können.

An diesem Punkt scheint mir ein Abstecher notwendig zu sein und zwar zu der Frage „Was sind Viren?“.
Wie ich bereits vor einiger Zeit ausführte, darf bezweifelt werden, dass das, was man uns als „Viren“ zu bezeichnen beigebracht („eingeimpft“) hat, bezweifelt werden muss und vermutlich gar nicht existiert, zumindest nicht so, wie man es uns gesagt hat.
Also biete ich mal eine kleine Hypothese an: Es *gibt* Viren – aber dabei handelt es sich um etwas ganz anderes, nämlich um die Dunklen. *Die* sind Viren. Die entsprechen der Definition von Virus recht genau, „giftiger Schleim“, also schädlich bis verheerend, mit nur einem Existenzweck, nämlich zu schädigen, nicht einmal wirklich lebend (so wie wir oder Tiere leben) und formlos (wie Schleim). Und es geht darum – wie in der Bibel beschrieben – uns und allgemein des Schöpfers Werk zu vergiften, zu zersetzen, in die dunkle Welt Satans zu bringen, gleich ob mit Verführung, Lüge, List, Tücke oder eben mit einer „Impfung“.

Zweitens und über diesen Punkt zerbreche ich mir schon lange den Kopf, warum scheint Russland mitzumachen?
Dazu erst mal eines: Russland ist geradezu umgeben von ami „Bio-Laboren“. Wohl nicht grundlos und zufällig …
Zweitens: Es ist bekannt, dass die amis an genetisch selektiven Bio-Waffen arbeiten und dass sie in allen „Feind“-Ländern massiv genetische Proben gesammelt haben.
Was macht man da als russische Regierung?
Nun, man verwendet die von den russischen Diensten beschafften Informationen und Kenntnisse, setzt seine fähigen wirklichen Wissenschaftler daran und lässt sie erst mal in Frage kommende und wahrscheinlich oder gar sicher verwendete „Träger“ ermitteln (wie z.B. Viren aus der Sars Gruppe) und entwickelt dann ein Mittel, dass alles durch diesen Träger Eingeschleuste zuverlässig vernichtet.
Und als dann die covid „Pandemie“ kam, machte man zweierlei: Erstens reichlich jammernden Lärm von wegen wie viele covid Fälle man pro Tag oder Woche zu beklagen hatte (so dass der Feind sich erfolgreich wähnt) und zweitens „entwickelte“ man einen Impfstoff, wobei ich „entwickelte“ in Anführungszeichen setze, weil man mEn den größten Teil der Entwicklung bereits geleistet hatte und den Stoff nur anpasste und als Impfstoff herstellte.
Und warum jagt man das – *scheinbar* wie der werte-westen – möglichst der ganzen Bevölkerung rein? Die Antwort deutet sich im Verfahren an: Die Impfung erfolgt in zwei Schritten – offiziell. Falls es zum Ernstfall kommen sollte, so hat man bereits eine gute Basis und schiebt „Nach-Impfung“ 2 nach.
Das rede ich mir als Russland Fan nur schön, meinen Sie? Nein! Der wesentliche Unterschied zum westen: Es gibt mKn kaum erhebliche Nebenwirkungen und so gut wie (oder gar) keine Toten. Das ist im werte-westen wesentlich anders, aber dort ist ja auch das Ziel ein ganz anderes …

Falls ich oben nicht deutlich gewesen sein sollte: amärrika lässt sich heute als weitgehend durch-satanisiert beschreiben. „Musik“, „Kultur“, „Bildung“, „Information“, nahezu alles – inkl. erhebliche Teile der Bevölkerung – sind satanisiert und „reif für die Ernte“.

Der *wirkliche* Virus hat seine Aufgabe schon weitgehend erledigt. Der covid Virus ist nur der Vorwand für die Ernte.

249 Gedanken zu „Dies und Das – trump, Viren und eine kleine Hypothese“

  1. Werter und geschätzter Milizionär.
    Geschätzte Mitlesende und mitlesende User.

    Ich behaupte der Krieg geschieht gerade um uns herum.
    Wir bekommen den Krieg nicht einmal mit.
    Es wird knallhart abgerechnet.

    Das Globalistenlager wird jeden Patrioten hinrichten.
    Die entsprechenden Dummenarmeen sind aufgebaut.
    Jeder der widerspricht ist ein Nazi.

    Jede 12jährige wird Dich als NAZI denunzieren, wenn Du Merkel und Ihren Blockparteien auch nur leise widersprichst.
    10jährige ungebildete Mädchen und Jungen werden Dir Deine Meinung diktieren. Windkraft ist Gut. Du bist schlecht.

    Nachts scheint der Mond.
    Mondstrom. Mondstrom ist der beste Strom.
    Den dummen jungen Frauen wie Luisa einfach mal mitteilen.

    1. @ vidga

      Es könnte auch ein Naturgesetz sein: Je weiter technisch entwickelt, umso dümmer(?). Vielleicht ist unser Sein, in gewisser Weise, mit technischem Fortschritt nicht kompatibel? Wobei wir bereits seit Jahrtausenden (mit dem „gegeneinander Krieg führen“) vom Weg abgekommen sind … UND darauf noch stolz sind (s. Geschichtsunterricht, wo es von einem Krieg zum nächsten geht … Eroberungskriege ganz besonders „bejubelt“ werden). Als wir einst, vor langer, langer Zeit, noch glücklich lebten, haben wir uns – in der Gemeinschaft – gegenseitig gepuscht, GEMEINSAM weiterzukommen/uns weiter zu entwickeln (das sicher nicht: auf materieller Ebene).

      Heute? Heute könnte das Leben schon vorbei sein, bevor es überhaupt angefangen hat. Wer sich ein wenig mit Telegonie auseinandersetzt, wird die Handschrift der Dunklen erkennen. Wichtig: Bitte, nicht davon ausgehen, dass jede Frau, die mit einem Schwarzen bumst, danach – mit einem Weißen – ein schwarzes Kind zur Welt bringt. Es geht um häufigen Sex mit unterschiedlichen Partnern: Je mehr Partner, umso mehr „Eigenschaften“ der div. Sex-Partner in einem (in späterer Folge geborenen) Kind. Mit anderen Worten: Die Qualität der Seelen, die (später einmal) bei der Empfängnis angezogen werden, fällt mit jedem weiteren Sex-Partner. In Folge fällt logischerweise die Qualität der nächsten Generation. Selbstverständlich liegt das Problem nicht ausschließlich bei der Frau. Es fehlt die Gemeinschaft mit Regeln.

      Damit sollte klar sein, warum genau das Gegenteil propagiert wird: 1. Herumfi…, dass sich die Balken biegen und die Schwarten krachen, als gäbe es kein Morgen! 2. Kinder schon im Vorschulalter – dank Internet – mit allerlei „infizieren“; 3. alle neueren „Ideologien“ gehen, aus der Perspektive, ABSICHTLICH IN DIESELBE RICHTUNG: von „alle Menschen sind gleich“ über Kommunismus bis neoliberal-lgbt; alles derselbe Dreck bzw. mit ein- und demselben Ziel.

      zu Corona: Die Russen haben – als einzige – am Ebola-Impfstoff geforscht. Es ist durchaus logisch: Was kann man (wertewesten) schon an ein paar bloßfüßigen Negern verdienen? Diese Forschung soll ebenfalls geholfen haben … bei der Suche nach dem neuen Impfstoff.

      In Serbien hat Präsident Vucic erst gestern vermeldet: „Wir haben heute 1 Mio. chinesischen Impfstoff erhalten. Am Montag kommen 20.000 Pfizer hinzu … am Dienstag noch 250.000 Sputnik-V. Bis Mittwoch werden wir, summa summarum, bisher rd. 1,5 Mio. Impfdosen erhalten haben.“

      Also, eine Mio. aus China, rd. 400.000 aus Russland und ein paar Zerquetschte aus amiland. Der Sturschädel Serbien geht, wieder einmal, seinen eigenen Weg; abseits aller Pfade.

      1. A propos, achtet mal drauf: neger, insb. als Überlegene und als Beglücker weissen weiblichen Drecks sind mittlerweile nahezu omni-präsent in medien, Werbung und Film.

        Früher, da haben sie das richtig gemacht; den neger umgehend kastriert oder hingerichtet und die Wertlose aus dem Dorf gejagt.
        Und Ja, selbstverständlich gilt das auch für die Afrikaner in ihrem Afrika, nur mit umgekehrtem Vorzeichen. Dort haben die weissen „Herren“ gefälligst die Pfoten von den Einheimischen zu lassen.

        1. „neger, insb. als Überlegene und als Beglücker weissen weiblichen Drecks sind mittlerweile nahezu omni-präsent in medien, Werbung und Film.“

          Das ist doch erst der Anfang, Russophilus!

          „35 Prozent:
          Berliner Senat plant Quote für Menschen mit Migrationshintergrund
          Der Berliner Senat plant die Einführung einer neuen Quote bei Einstellungsverfahren. Künftig sollen Menschen mit Migrationshintergrund gemessen an ihrem Anteil in der Bevölkerung auch in der Verwaltung vertreten sein. Derzeit wären dies in Berlin 35 Prozent. “

          Link: https://de.rt.com/inland/111898-berliner-senat-plant-quote-fuer-menschen-mit-migrationshintergrund/

          Das wird toll!

          1. Ja mei, wenn das schmuddlige und durch und durch korrupte Irrenhaus berlin auch die noch verbliebenen *arbeitenden* und (aus) Gebildeten sowie die letzten Reste der verbliebenen *wirklichen* Intelligentsia auch noch vertreiben will, vielleicht um mehr Platz für Drogenhändler, araber-Clans, Vergewaltiger, terroristen und islamisten „flüchtlinge“ zu schaffen …

            Nur sollen sie dann halt keinen Lärm machen, wenn eines Tages wieder Braunhemden durch die Stadt marschieren und mit – dringend gebotener – Härte und „Brutalität“ aufzuräumen.

            Alternativ könnte man auch alle politster im Land einsammeln und nach berlin verbringen, nachdem man den Pfuhl solide eingezäunt hat. Auch mit ihren feuchten KI-Träumen könnte man sie beglücken und zwar in Form von leidenschaftslos schießenden KI Wach-Posten.

        2. “ als Beglücker weissen weiblichen Drecks“

          War das auf Frau Dagmar Henn gemünzt? Jedenfalls sollten Sie sich lieber erstmal an ihren eigenen Scharten abarbeiten, Sie Schwert der Wahrheit, Leuchte der Scheibenwelt, exceptionelles Volkes-Kind…

          Soviel Gift wie Sie spuken, müssen Sie direkt an der Quelle sitzen.

  2. @Russophilus,

    ganz ruhig, nur noch ein bisschen mehr Geduld, dann wissen wir es.

    Sollte es Biden werden, sehen Sie es positiv: Sie haben dann mehr Zeit für andere Themen, z.B. Südamerika, Afrika oder mittlerer Osten.

    Sollte es Trump werden, nun, dann dürfte die Beobachtung doch wirklich sehr interessant werden, oder? Im Prinzip, müsste er unter Kriegsrecht Medien, Unternehmer (Zuckerberg), CIA, FBI, Dämonokratten und teile des Militärs – und Mr. X? kassieren. Ich finde die Herausforderung zu hoch – da würde ich eher die Sezession empfehlen.

    Übrigens messe ich dem Kamelhaar wenig Bedeutung bei, entweder ist Uncle Joe in der Lage vom Teleprompter abzulesen oder das Kamelhaar trägt uns die Vorgaben des tiefen Staates in freier Rede vor.

    Entgegen vieler Analytiker bin ich ansonsten der Meinung, dass, sollte es zu einem Machtwechsel kommen, der tiefe Staat ein artiger Junge sein wird, bzgl. des Irans. Der MIK mag einen neuen Krieg fordern, doch wo sollte man den entfachen um noch ein paar Quartale durchzuhalten?

    Und was die Impfung betrifft: Ich traue dem Wertewesten inzwischen soviel Technologieführerschaft zu wie bei den Verkehrsflugzeugen von Boeing.

    Das Problem wird sein, das die Schranzen beim Abstieg so heftig wie nur irgend möglich auf uns herumtrampeln werden.

    Da ich den Vortrag von Rainer Mausfeld, im Prinzip zum Thema „Angst“ damals verpennt habe (wie konnte das denn passieren?), hier der Link:

    https://invidious.snopyta.org/watch?v=-kLzmatet8w

    Ab Minute 25: Harold D. Lasswell: „Es darf keinen Zweifel darüber geben, auf wen sich der Hass der Öffentlichkeit zu richten hat“.

    Das Ex-Imperium beherrscht ja nicht einmal mehr seine eigenen Gesetze – ja auf welches Objekt soll sich denn der Hass richten? Auf die Patrioten, auf die Russen, auf die Iraner?

  3. Puh, Ihr Artikel ist harter Tobak, jedoch bestätigt er mein Bauchgefühl. Und ich weiß nicht, ob ich ihn richtig verstanden habe. Bitte korrigieren Sie mich. Meinen Sie, dass die russische Impfung das Angreifprogramm der genetischen Veränderungen des Westens eliminiert? Heißt das weiterhin, es ist kein Krieg mehr zwischen Ländern, Konzernen, sondern direkt gegen jeden einzelnen Menschen? Dunkle Ahnungen, die ich immer wieder verdrängt habe, natürlich um nicht verrückt zu werden. Wäre für eine Antwort dankbar.

    1. Ja, ich denke, dass die Haupt-Motivation hinter dem russischen Impfstoff der Schutz der russischen Bevölkerung vor ami Bio-Attacken ist.

      Das mit dem „Krieg gegen …“ kann ich nicht einfach beantworten, weil es da etliche verschiedene Ebenen gibt.

      Um nicht verrückt zu werden kann ich Ihnen vor allem Eines sagen: Der Schöpfer hat uns, uns allen, *alles* Nötige mitgegeben Aber man muss sich (soweit nicht bereits geschehen) entscheiden, mit welcher Frequenz man mit schwingen will – der des Schöpfers oder mit der Kakophonie der Dunklen.

      1. Der Schöpfer hat uns, uns allen, *alles* Nötige mitgegeben
        Absolut ! Schauen wir die Tier- u. Pflanzenschöpfungen an.
        Sie erhalten ALLES für ihr Leben u. Überleben. So die Umwelt intakt ist benötigen sie keinen doc, keinen Leeehrer, keinen instructor, Guru u.ä.
        Leider sind unsere angelegten Fähigkeiten über die Jahrtausende per Glaubens- u. Denkmuster zugedeckt worden u. wurden dann als Selbstläufer am Ende von UNS selbst weiter gepflegt….
        Bewußtsein schafft „Realität“, Unbewußtheit leider auch…

    2. Die ‚Dunklen‘ oder genauer die Parasiten werden aus der Gott-Perspektive absolut sicher verschwinden – wir sehen wie sich das entwickelt – immer bösartigere Konstruktionen, die sich neben ihrer offensichtlichen Boshaftigkeit (für Leute die ’sehen‘ können) durch immer grössere intrinsische Dummheit auszeichnen, die absolut sicher in der Zerstörung des Gesamten führen wird – danach kann sich Gottes Reich wieder völlig ungestört entwickeln (und Gott betreibt unerbittlich und ohne auch nur ein Atom zu vergessen seine Sache voran !!!).

      Aus der Mensch-Perspektive gibt es nur ein EINZIGES Mittel – die Bestien , das Gegenteil des Menschsohns, – ein Geschöpf dass nicht vorgesehen ist – los zu werden, man muss sie beseitigen, gründlicher und mit grösserem und schärferem Eifer als ein schädliches Virus.
      Die Mehrzahl der Menschen vertraut aufgrund ihrer genetischen Ausstattung darauf dass die Mehrheit schon Recht hat und dass man den Führern vertrauen kann und soll, denn darauf gründet das gesamte Gemeinwesen. Das ist recht und gut, aber nur dann wenn die Spitzen nicht von Bestien besetzt sind, dann gilt es absolut umgekehrt, sie sind der grösste denkbare Feind !
      Das Aufwachen ist wichtig, aber nicht das Wichtigste, Voraussetzung für jedes sinnvolle handeln im Gemeinwesen IST dass der Raum Bestien frei ist, ansonsten ist es sinnlos und trägt ihnen nur bei.
      Erst danach kommt alles andere. Es ist also wichtig zu lernen Bestien korrekt zu identifizieren und von den Mitläufern (deren sie absolut bedürfen) zu unterscheiden, das ist nicht ganz einfach. Hierauf sollten wir unser Augenmerk lenken, klare Kriterien wie man sie unterscheiden kann.
      Ihre Zahl hat in den letzten Jahren stark zugenommen und sie setzen alles daran möglichst viele auf ihre Seite zu ziehen, die meisten davon als passive Mitläufer und Akzeptierer. Das Gros der Menschen ist sich dessen aber nicht bewusst und sie sind im Grunde schuldlos – einfach leichtgläubig – und sie sind keine aktive Gefahr – wenn die Bestien weg sind – hat man diese Leute schnell auf seiner Seite.
      Wir müssen also nicht die Mehrheit überzeugen, das ist sinnlos, sondern wir müssen zum Handeln kommen.

      1. @ HDan

        Sie haben völlig recht, dass man die Soziopaten (oder antisozialen Persönlichkeiten) identifizieren und danach isolieren muss, um ihren unheilvollen Einfluss auf Andere, ihre Umgebung und die ganze Gesellschaft zu unterbinden.
        Ich hatte dazu mal mehr als ein Dutzend sehr hilfreiche Merkmale (2018?) benannt.

      2. HDan,
        sie haben einen wunderbaren kommentar geschrieben der
        sehr wertvoll ist.ihre worte und ideen sollten wir möglichst vielen menschen weitergeben.gegenüber den bestien wie sie schreiben sind wir vom allvater und jesus geschützt.
        denn kampf gegen diese satanen werden wir nur mit der unterstützung „von ganz weit oben“ gewinnen können.
        isolieren ist eine gute idee,aber auch ohne angst diesen
        bestien mitteilen das ihre zeit sich dem ende naht.
        je mehr menschen dies tun desto chaotischer werden die reagieren.und dies bemerken auch die bisher leicht-gläubigen.
        wir kämpfen mutig weiter bis zum letzten tag.
        viel grüsse an alle.

  4. Danke, ja ich weiß, manchmal verliere ich die Frequenz des Schöpfers und Bach bringt mich immer wieder zurück. Danke

  5. Guten Abend in die Runde,

    „warum scheint Russland mitzumachen?“
    Das habe ich mich auch gefragt. Als ich im Dezember jedoch in Russland war, fiel mir auf, dass das Leben da weitestgehend normal weitergeht. Okay, es gibt eine Maskenpflicht in Geschäften, Nahverkehrsmitteln und öffentlichen Gebäuden, z.B. Verwaltung mit Bürgerkontakt. Aber keine Spur von dem Fanatismus, der sich hier ausgebreitet hat.
    Läden, Cafés, Sport- und Fitnessvereine waren alle offen … die heimische Wirtschaft wird auch nicht mit Tempo 180 an die Wand gefahren. Alles nicht wirklich dramatisch. Ich hatte den Eindruck, ich bin in der Zeit zurückgereist. Tat echt gut.

    Interessant finde ich, dass die Tendenzen, wo die -angeblichen- Infiziertenzahlen sich bewegen, hoch / runter / auf einem Höhepunkt … zeitlich in Russland und Deutschland sehr nahe beieinander gemeldet werden. Also: das Virus verhält sich dort, wie hier. Und auch die Relation der gemeldeten Fälle ist im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung jeweils hier wie dort, ziemlich ähnlich im Laufe der Zeit. Das waren so meine Beobachtungen das Jahr über. Und in den letzten Tagen / Wochen auch. Obwohl in D alles weggesperrt wird und in Russland nicht.

    Daraus lassen sich verschiedene Schlüsse ziehen und keiner von denen lässt die Bundesregierung in einem auch nur ansatzweise guten Licht darstehen. Wäre ja auch etwas Neues.

    So, wie hier krampfhaft an Lockdowns festgehalten wird und diese trotz allem noch verstärkt werden sollen, kann man doch nur zu dem Schluss kommen, dass das Wegsperren nicht das Mittel ist, sondern der Zweck ansich. Außer, man will damit möglichst große Massen für die Impfung weichkochen.

    1. Zu dem angestrebten „Mega-Lockdown“ kommentierte ich heute schon auf dem vorangegangenen Artikelstrang:
      Link: http://www.vineyardsaker.de/2021/01/11/zwischenstand/#comment-88859

      Doch dort habe ich den vielleicht wichtigsten (akuten) Aspekt ausgelassen / übersehen! Wie andere Kommentatoren dort ausführten, wird die deutsche Stromversorgung immer fragiler. Die relativ niedrigen Januar-Temperaturen gaben den Netzbetreibern vermutlich schon ein paar technische Rätsel wegen der volatilen Quellen Windkraft und Solarstrom auf. Jetzt kommen wieder zwei wärmere Wochen. Falls im Februar eine kalte Extrem-Wetter-Lage einträte, würden mit einem Schlag die Illusionen von den regenerativen Energien und der CO²-Reduktion platzen.
      Der „Mega-Lockdown“ wäre demnach die Maskerade ,für die mögliche Energiekrise und würde diese dann in der Nach-Merkel-Ära ihren Nachfolgern aufbürden.

      (Das entspräche meinem Kalkül, dass im September 2021 „Rot-Rot-Grün“ die Bundestagswahlen gewinnen wird, wodurch „Grün“ in den „Genuss“ käme, mit dem absehbaren Blackout die politischen Früchte seiner überspitzten Dummheiten zu ernten, was dann die Tür für andere „Macht-Konstellationen“ nach 2023 öffnen könnte.)

      1. Der WEF Wichser hat doch schon gesagt, das ein (sehr wahrscheinlicher) Blackout viel schlimmer wird, als der corona Kindergarten … Daher … et kütt wie es kütt …

  6. Das Problem bei den verfluchten Impfstoffen von Biontech/Pfizer sind die Nanopartikel.

    Normalerweise stimmt es, da kommt DNA/RNA von Außen nicht in die Zellen und wenn doch, dann wird sie abgebaut und nicht eingebaut oder translatiert.

    Doch die Wissenschaftler sind nicht dumm. Sie haben darum die Information in Nanopartikel verpackt, die offensichtlich doch in die Zellen gelangen, sogar in Nervenzellen, was normalerweise wegen der Blut-Hirn-Schranke nicht passiert. Nanopartikel kommen in der Natur nämlich in dieser Form nicht vor, darum hat es bisher auch keine Notwendigkeit für uns gegeben, sich dagegen zu wappnen.

    Und zweitens haben sie die künstliche mRNA so gestaltet, daß sie menschlicher mRNA ähnlich ist und also doch translatiert wird, statt abgebaut.

    Das Ganze ist verdammt teuflisch und die Geschichte mit mRNA-Impfstoffen zieht sich ja nun auch schon Jahrzehnte hin. Die haben alles Mögliche versucht und sind bis jetzt immer im Tierversuch gescheitert, die Tiere sind Hops gegangen, weil sie nach der Impfung Überreaktionen gezeigt haben, wenn sie mit dem Erreger in Kontakt kamen, gegen den sie mit mRNA geimpft waren. „Zytokin-Sturm“.

    Ich glaube, bei Corona wäre es genau dasselbe. Und genau darum haben die Schlaumeier ja auf die Tierversuche verzichtet und sind direkt auf die Menschen gegangen.

    Gut, Menschen sind keine Affen/Katzen oder Mäuse. Von daher ist es möglich, daß es bei unserem Immunsystem nicht zu einem Zytokin-Sturm kommt und die Impfung so wirkt wie angepriesen. Es ist aber nicht ausgeschlossen.

    Es gilt daher genau zu beobachten, ob Geimpfte im Vergleich zu Ungeimpften evtl. bei Kontakt mit Coronaviren schwerere Verläufe zeigen. Wenn das der Fall ist, können die verlogenen Politiker natürlich diese Überreaktion als „neue Erkrankung“, sagen wir „Covid 21“ definieren und diese dann benutzen, um die Impfung voranzutreiben.

    Paar Jahre Impfpflicht und die DEAGEL-Prognosen sind drin. Es wird nicht jeder gleich am Impfstoff sterben. Aber mit jeder Impfung steigt das Risiko und wenn die wirklich die Impfung jährlich oder gar quartalsweise verpflichtend machen wollen, dann sind hier in 5 Jahren tatsächlich die Hälfte krepiert. Diejenigen, die sofort mit einem anaphylaktischen Schock umkippen sind dabei diejenigen, die noch am meisten Glück haben, die mit der „ALS-Variante“ sind wohl am schlimmsten dran.

    https://t.me/GWisnewski/4939

    Soweit wird es aber nicht kommen. Die Menschheit wird vorher aufstehen. Kein Pfleger, kein Arzt, kein Angehöriger eines Betroffenen, der diese Krankheitsbilder der Geimpften gesehen hat, wird sich danach noch impfen lassen. Eher wird er bis zum Tod kämpfen, denn selbst erschossen zu werden ist die bessere Variante verglichen mit diesem unmenschlichen Siechtum…

    1. Diese Geschichte mit den nanopartikeln und überhaupt der Aufbau und die Wirkungsweise(auch wie negativ,schlecht für den „Impfling“) wird sehr gut erklärt in einer Vorlesung von Dr. Vanessa Schmidt-Krüger! Bei youtube zu finden!

  7. Was mich hinsichtlich SputnikV doch etwas verunsichert hat, war ein Gespräch mit meiner Arbeitskollegin, deren Mann niedergelassener Arzt ist. Dieser meint, er würde weder die westlichen Vaccine NOCH den SputnikV verabreichen und auch selbst niemals nehmen, da es sich bei Beiden um sogenannte mRNA-Impfstoffe handelt. Der Unterschied besteht wohl (wenn ich das richtig verstanden habe) darin, dass der westliche Impfstoff vollkommen beliebige Körperzellen zur Virenprotein-Produktion anregt und damit nach dem Lotterieprinzip für die potenzielle Attacke des Immunsystems als Zielscheibe markiert, während beim SputnikV die mRNA auf einem ungefährlichen (da im Menschen nicht replizierenden) Transportvirus zielgerichtet an bestimmte Zellen ausgeliefert wird. Letzteres verringert die Wahrscheinlichkeit von Autoimmun-Reaktionen zwar erheblich, schließt sie aber auch nicht vollständig aus. Sein Fazit: Risiko immer noch größer und unnötig einzugehen, bei einer derartig niedrigen Mortalität für Leute <60 in Deutschland (wie von der Ludwig-Maximilian-Uni in der Corona-Jahresbilanz 2020 ermittelt).

    1. Ja, es ist wirklich schlimm, dass die Russen weder den 100% perfekten Impfstoff geschaffen, noch mal eben eine grundsätzlich neuartige Methode auf Viren zu reagieren entwickelt haben. Aber für ein Land, in dem alle ständig dauerbesoffen sind und die Ärzte mit verrosteten Nadeln hantieren müssen, ist es doch recht akzeptabel – besonders im Vergleich zum westlichen Dreck /Sarkasmus Ende.

    2. Menschenfreund, das deckt sich mit der aussage meines Hausarztes (ein Russe übrigens).

      Frage: „Herr Saikov, wie ist das eigentlich. Ich sehe, sie haben Reliefs von Pfitzer an der Wand hängen. Daß der Coronaimpfstoff, vom Westen unsicher ist und ich mich damit keinesfalls impfen lasse ist klar. Wie ist das eigentlich mit dem russischen Sputnik V?“

      Antwort: „Keinesfalls impfen lassen! Beide sind genmanipulierte und genveränderte/genverändernde Impfstoffe, deren Nebenwirkungen und Folgen micht mal ansatzweise bekannt/erforscht bzw. beherrschbar sind. Und dabei sind nicht einmal Langzeitfolgen absehbar – können es ja auch gar nicht sein in den 2 Monaten. Die Studien haben ja gerade erst begonnen…“
      „Trifft das auf jede Impfung zu?“ “ Ja, ausnahmslos JEDE Impfung – egal welcher Impfstoff. FINGER WEG! Keinesfalls impfen lassen, Risiko ist zu groß.“

      Dabei wollte ich nur wissen, wie er zu dem russischen Impfstoff steht, der ja vektorbasiert ist – anders als der „eigentlich -gerne-unserer-Einpeitschertruppe-und-anderen-fürsoglichen-*hüstel*-vortritt-lassenden Suppe.

      -Konrad Fitz –

      1. Danke das, wusste ich nicht
        Ich hab gestern noch mit einem Bekannten ueber den russischen Impfstoff gesprochen und ihm gesagt wenn dann den russischen den der ist sicher traditionell hergestellt….
        Ich bin trotzdem sicher das der russische weniger gefährlich ist aber wie man sieht sollte man keinen der beiden nehmen
        Jetzt muss ich noch meinen Bekannten informieren 🤔

        1. Ergänzend zum Kommentar von Konrad Fritz. Es gibt ein Interview mit dem Direktor des Moskauer Gamaleja-Institut, Alexander Ginzburg, in welchem er das Wirkprinzip von Sputnik V erläutert:

          ….Sputnik V wurde auf der Basis des menschlichen Adenovirus geschaffen, aus dem mithilfe von Gentechnik alle Gene entfernt wurden, die für die Vermehrung des Virus zuständig sind. Diese Gene wurden mit den Genen des Coronavirus SARS-CoV-2 ersetzt, die Informationen über die Struktur der Spike-Proteine codieren – auf dieselbe Weise wie auch bei der Entwicklung der Impfstoffe gegen Ebolafieber und das Coronavirus MERS. ….

          ….Während das Wirkungsprinzip bei den Corona-Impfstoffen aller Pharmakonzerne gleich ist, unterscheiden sie sich nach der Art und Weise, wie das Gen des Erregers in die Zellen geliefert wird. So wird dieses Gen bei den Mitteln von BioNTech/Pfizer und Moderna in Form von RNA zugeführt, wobei die restlichen Vakzine das DNA des Virus gehüllt in Adenovirus-Proteine verwenden…..

          …..Vor rund 25 Jahren hatten die Fachkräfte des Forschungszentrums mit der Entwicklung einer technologischen Plattform begonnen, auf deren Grundlage heute der weltweit erste COVID-19-Impfstoff auf den Weg gebracht wurde.
          Nachzulesen unter:
          https://de.rt.com/russland/110929-v-fur-victory-exklusiv-interview/

          1. Hallo lipa, bezugnehmend auf 2. Absatz Ihres Kommentars über die Impfstoff-Herstellung: Das bedeutet die Impfungen gegen Ebola und Mers wurden auch schon genmanipuliert? Heißt es nicht sonst überall erst ‚jetzt‘ wird bei Impfungen genmanipuliert?
            Hm? Weiß da jemand mehr?

            Danke an Igor und alle für dieses Dorf!

            Haltet euer Herz schön warm lächelnd am Feuer sitzend!

            1. Meiner Kenntnis nach waren die Impfstoffe gegen MERS und SARS auch Gen-basiert – allerdings war die Sterblichkeit dieser Erkrankungen deutlich höher als von SARS-COV2 und lag zwischen 30 – 70 %. Die Wahrscheinlichkeit an COVID zu sterben liegen in usa/eur bei 0,24 oder weniger – und entspricht damit damit dem Risiko an einer Grippe zu versterben (bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege) Daten u.a. von Ioanidis /stanford-uni).
              Gen-manipuliert wird weltweit schon sehr lange – u.a. bei der Herstellung von humanem Insulin durch Hefe-Pilze (früher musste man massenhaft-Schweinebauchspeicheldrüsen ausquetschen , reinigen und raffinieren, um was Brauchbares zu bekommen.)

  8. Es ging doch gar nicht darum, SputnikV schlecht zu machen, sondern um die Frage, weshalb man überhaupt impfen soll, wenn die Covid19-Mortalität (zumindest in D) niedriger liegt als die mögliche Impfschadensquote. Die tödliche Biowaffe ist das ja (bis auf das, was die Iranische Regierung oder eventuell Bergamo betrifft) bisher nicht gewesen. Verstehe ich Sie richtig, dass da draußen bereits jetzt oder demnächst etwas tatsächlich extrem gefährliches freigesetzt wurde/wird? Falls ja, würde DAS natürlich dann das Risiko wert sein.

    1. In Norditalien wurde Ende 2019 sehr viel gegen Grippe geimpft und dabei sehr viele alte bis sehr alte Menschen
      Ich bin sicher das dies ein wichtiger Zusammenhang in Bezug auf die hohe Sterberate der Alten in Norditalien war

      Zusätzlich wurde in Bergamo Januar 2020 gegen Meningokokken C geimpft

      https://fitter-hirsch.at/2020/03/31/viele-italientote-eventuell-durch-impfung-im-jaenner/

      Italienischer Artikel dazu
      https://www.bsnews.it/2020/01/18/meningite-vaccinate-34mila-persone-tra-brescia-e-bergamo/

      Mag ein Zufall sein wenn man an Zufälle glaubt
      Ich glaube nicht an solche Zufälle

  9. Der These es gäbe keine Viren oder sie wären böse oder teuflisch muß ich hier widersprechen. Es findet jeden Tag ein Kampf zwischen Viren, in diesem Fall Bakteriophagen und Bakterien statt denen 50% aller Bakterien täglich zum Opfer fallen, dies nutzt inzwischen auch die Medizin im Kampf gegen antibiotikaresistente Bakterien. Viren sind Teil des Lebens und wichtig für DNA Veränderung und Evolution.
    Leider muß ich auch eure Hoffnung was Trump angeht nehmen. Die USA hat ein Einparteiensystem mit zwei Flügeln besetzt mit 99% Sumpfkreaturen die sich auch gegenseitig bekämpfen, aber niemals jemanden an die Macht kommen lassen der ihnen gefährlich werden kann.
    Gerade durch das Internet durchschauen immer mehr Bürger das falsche Spiel und so wurde für die schwarze, latino und abgehängte Bevölkerung Obama als Heilsbringer präsentiert und diese Gruppe verarscht und jetzt die noch wütenderen alten, weissen Männer mit Trump. und Q und der ganzen Show, die jetzt wieder Harris übernimmt, danach dann wahrscheinlich ein Frau im Trumpstil.
    Es bleibt Show und von innen wird sich in Idiotistan nichts ändern.
    Nun gut lasst euch nicht Impfen, warnt vor dem Mist und bleibt gesund, Vitamin D hochdosiert, K2 und Magnesium, die Lektüre von Maria Treben und Tamara Lebedewa helfen dabei.

  10. Es ist das Wesen des hybriden Krieges („Netzkrieg“?) das die Bedrohung zunächst oder vor allem medial, mit Mittel der Propaganda auf den Feind projeziert wird. Somit ist auch die Verteidigung gegen den hybriden Angriff primär medial: Ja Russland wurde angegriffen, die erste Virusvariante scheint im Südwesten Eurasiens ernsthaft eingeschlagen zu haben (Kaukasus bis Spanien, in Amerika ebenfalls bei den Hispanics/Italos). Genau wie Sie es beschreiben, hat Russland professionell reagiert. Die Bedrohung betraf zwar offenbar speziell eine Bevölkerungsgruppe, und sollte da möglicherweise Unruhe stifften, aber Russland macht klar dass sie alle schützen, auch ihre Kaukasier. Sputnik V ist nur ein Aspekt dieser Reaktion, wie Anvantgard auch nur ein Aspekt der nuklearen Verteidigung ist. Bei uns stellen sich dieselben Probleme, es gibt aber keine so konsistente Strategie: Vermutlich ist Bayern speziell betroffen, es wird aber aus Propagandazwecken behauptet das Virus würde in Sachsen/Thüringen stärker einschlagen (was unglaubwürdig ist weil es in primär slawisch bewohnten Gegenden bisher fast wirkungslos ist, s. Weissrussland). Weiter wird der Angreifer verwirrt durch ständig wechselnde Symptomkataloge (was ist denn nun „Covid“?) , Schein-Impfaktionen, übertriebene „Zahlen“. Man suggeriert das Land sei hart getroffen und kurz davor in Panik auseinanderzubrechen. Im Nebel des Krieges versuchen die „Eurasier“ NS2 in trockene Tücher zu bringen sowie mit Putin wegen Sputnik V ins Gespräch zu kommen (was propagandistisch gesehen gleichbedeutend ist mit D kommt unter den russischen Schutzschirm). Die Transatlantiker in heller Aufregung, bei WELT fordert J. Boie „Ermittlungen gegem Schwesig“. D. Günther (selbes Medium)lässt verlauten Merz eigne sich nicht für ein öffentliches Amt. Da geht ein tiefer Riss selbst durch die CDU und Corona beschleunigt den Konflikt, hat also in D voll eingeschlagen – ob im Sinne der Macher wird sich noch zeigen. Die Pfizerimpfung scheint ein taktischer Erfolg der Transatlantiker – doch es sickert langsam überall durch dass es gemeingefährliches Gift ist und einem 2. Versuch wird kein Amiunternehmen bekommen (Boeing 737 max lässt grüßen).

      1. Freut mich, danke! Was ich sagen wollte: In der Politik geht anscheinend alles über Bande. Wie Sie es weiter unten andeuten vermutlich auch im Fall Nawalny.

    1. „Vermutlich ist Bayern speziell betroffen, es wird aber aus Propagandazwecken behauptet das Virus würde in Sachsen/Thüringen stärker einschlagen (was unglaubwürdig ist weil es in primär slawisch bewohnten Gegenden bisher fast wirkungslos ist, s. Weissrussland). “

      Habe gestern mit meiner Schwester telefoniert, die in Ilmenau/Thüringen lebt. Ihr Lebensgefährte ist Rettungssanitäter. Nach seinen Beschreibungen geht es in der Gegend deutlich übler zu, als das, was wir aus München mitbekommen (quasi nix, muss aber nix heißen, da wir keine einschlägigen Kontakte haben). Die Intensivplätze sind (angeblich) voll, er musste schon Leuten erklären, dass ihr kranker Vater jetzt nicht mehr ins KH kommt und sie sich von ihm verabschieden sollen. Es sind auch schon jüngere und gesunde Leute schwer erkrankt (ob auch gestorben, weiß ich nicht). Ihm selber geht das ziemlich an die Nieren und er will sich impfen lassen, er sagt lieber das als so elendlich krepieren.

      Ich versuche, sie mit Infos zu bearbeiten, damit er das lässt. Ist ein feiner Kerl, wäre schade um ihn. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er sich das alles ausdenkt, daher messe ich der Information eine hohe Glaubwürdigkeit bei.

      Die Erkrankung soll extrem vielfältige Schäden verursachen (was für mich wieder nach zusammengebasteltem Biowaffen-Virus riecht) , so dass die Ärzteschaft Schwierigkeiten hat, eine adäquate Behandlung zu finden. Besonders häufig sind Thrombosen.

      Ich bin gerade am Grübeln, wieso das in Thüringen schlimmer auftreten soll, als anderswo.

      Spontan fällt mir dazu ein.
      A) Überalterte Bevölkerung, da die Jugend in den Westen abgewandert ist – anteilig wesentlich größere Risikogruppe
      B) niedrige Migrantenquote – unerwünscht
      C) Linke regiert – mehr kriminelle Energie/Menschenverachtung in der Landesregierung
      D) Platz schaffen für Medina Weimar (ich fang leider immer wieder damit an, tut mir leid, aber der Gedanke raubt mir den Schlaf)

      Gruß Mohnhoff

      1. @Mohnhoff: Danke für den Bericht aus Ilmenau/Thüringen, es ist immer gut Informationen aus erster Hand zu bekommen. Hier im Südwesten fahren permanent die Rettungswagen. Neulich gab es einen Riesen-Feuerwehreinsatz. Trotz „Lockdown“ (Ausgangssperre nach 20h) fuhren sie mit Blaulicht und Tatü-Tata (Straßen sind leer – man braucht das eigentlich nicht!). Ich war dann mal mutig und bin raus und um die Ecke gespäht: Die standen da nur rum, kein Einsatz, sind dann wieder abgefahren.
        In einigen Krankenhäusern war ich letzte Zeit auch (aus anderen Gründen) – da ist es wie im Kaufhaus am Sonntag: ruhig.
        Also es wird offenbar ordentlich Wind gemacht. Mag sein das für alte und vorgeschädigte das ein schlimmes Virus (ob natürlich oder frisiert) ist – für das Gros der Bevölkerung ist es nichts.

      2. @ Mohnhoff

        Bei der besonderen Epidemie-Betroffenheit Sachsen und Thüringens (jetzt auch Sachsen-Anhalts und Brandenburg) hilft pure Logik.
        In Sachsen verdoppelte sich im Laufe der letzten 20 Jahre die Alterskohorte der 80+, weshalb tendenziell auch deren Anteil am Sterbe-Geschehen wuchs und wächst.
        Wenn dann durch die „wilde PCR-Testerei“ ein scheinbar stark zunehmendes Patienten-Aufkommen „ganz gefährlich infektiös Erkrankter“, auf Seuchen-Stationen abgeschlossen zu Pflegender, erschaffen wird, steigen natürlich die Ressourcen-Anforderungen an die klinische Versorgung.
        Andererseits sorgen die positiven PCR-Tests beim ärztlichen und pflegerischen Personal durch Quarantäne für massive Ressourcen-Ausfälle. Und schon haben Sie eine veritable „Gesundheits- und Mangel-Krise“ für den gesamten medizinischen Bereich.
        Ein mit Vorbedacht, absichtsvoll erzeugter Zustand, um die ganze Gesellschaft mit Angst und Schrecken in Haft zu nehmen.

  11. Ich hatte es schon vor einiger Zeit geschrieben das ich der Meinung bin das ein Austritt mehrerer Staaten aus der Union im den USA wahrscheinlich ist
    Die ersten Anzeichen sind schon
    Waere auch besser als Bürgerkrieg

    https://www.epochtimes.de/meinung/analyse/texas-erwaegt-austritt-aus-den-usa-andere-staaten-koennten-folgen-a3424723.html

    Dazu passend
    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/us-waffenorganisation-nra-meldet-konkurs-an-nra-will-nach-texas-umziehen-a3426084.html

    Die NRA wird gerade in New York scharf angegangen von den Demoratten
    Und erwaegen nun den Umzug nach Texas

    Es tut sich was und 2021 wird ganz sicher nicht langweilig 🤠

  12. Danke für diesen neuen Beitrag. Mich treibt die Frage um, ob Trump wirklich so bekloppt war, sich ohne Rückhalt in eine eventuell tödliche Auseinandersetzung mit den Ziocons zu begeben. Kann das wirklich sein, dass all dieser Hype, der z.B. um Q aufgebaut worden ist, nur eine hohle Blase war? Nur grosses Geschrei, ohne irgendeinen Inhalt? Was allerdings sehr deutlich geworden ist, ist zu sehen, welche Macht die Medien haben. Nach 4 x 365 Tagen ohne einen einzigen positiven Bericht über Trump in egal welcher msn, sollte für jeden klar sichtbar sein, wer die wahren Hetzer, Hasser, Rassisten und was auch immer sind. Wenigstens das hat mir persönlich Trumps Amtszeit gebracht, obwohl im Rahmen des unsäglichen Maidan auch schon das Lügenimperium in den Vordergrund getreten ist. Aber da durfte man die msn noch nicht einmal als das benennen, was sie sind: Lügenpresse. Alles Rechtsradikale waren die, die die Wahrheit beim Namen genannt haben, gell, Herr Relotius.

    Aus meiner Sicht ist nun Trumps komplettes Imperium und alles Guthaben in Gefahr, auch seine Familie. Alles wird in der unmenschlichen Borg-Fabrik der Ziocons zerrieben werden, sollte er nicht noch irgendeinen Trumpf in der Hand haben.

    Da könnte @zgvaca, der in meinen Augen unverzichtbare Schwarzseher, der die Siegestrunkenen wie ein Einflüsterer Cäsars immer wieder zurück auf den Boden holen kann, durchaus mögliche Zukunftsvarianten hervorgeholt haben.
    Das alles werden wir aber schon in ein paar Tagen erleben.

    Dennoch. Ich fürchte ernsthaft für die nicht allzu ferne Zukunft, dass der Biden-Clan, sollte er ungefährdet regieren können, entweder den NATO-Kindergarten so lange vor Russlands Grenzen wie einen Kindergeburtstag herumhüpfen lassen wird, oder aber eine andere Schweinerei angezettelt wird, die dazu führen wird, dass der Bär versucht, der Schlange ein für allemal den Kopf abzuschlagen. Wie ein finaler Schlag aussieht, kann man sich ohne grosse Phantasie ausmalen.

    Was Covid anbelangt, hat Russophilus gut die derzeitige Lage herausgearbeitet. Neben den in a, b und c genannten Punkten würde ich allerdings noch jene hinzufügen, die diese sogenannte Pandemie zur Selbstbereicherung nutzen und die die dazu Angst geradezu schüren.

    Achja, Musik und Unterhaltung. Ich denke, es reicht einfach, gegen 19/20 an einem gewöhnlichen Tag durch die Fernsehprogramme zu zappen. Propaganda und Dreck, genauso in den Radioprogrammen. So etwas kann vielleicht im Kindergarten Eindruck schinden, ich fühle mich allerdings von diesem unverhüllten Schwachsinn nicht angesprochen. Dass sich die Radio/Fernsehmoderatoren öfter mal mit verbotenen Hilfsmitteln bei Laune halten, habe ich Ende der 90er schon gemutmasst. Idiocracity lässt grüssen. Der liebe Herr Friedman z.B. war eines der Vorbilder für unsere Jugend.

    Lady Gaga, weil Sie die erwähnten, war doch auf Epsteins Insel. Ob die davonkommt, wenn der Bidenclan regiert? Die wird sich wohl deshalb so anbi(e)dern und bald bei Bidens Ernennung trällern. War der Springsteen auch da drauf? Auch der will für Biden trällern. Das weiss ich aber nicht genau.

    Musiker, die Kritik äussern, werden mehr oder weniger erfolgreich als rechtsradikal weggeschwiegen, Kunze, Naidoo, der Rest trällert entweder das, was ihm das Politbüro vorgibt, oder hat schlicht keine Ahnung und trällert deshalb den Quatsch aus dem Politbüro, oder einfach nur Quatsch noch lauter.

    Ich beende damit mein Wort zum Sonntag, ehe ich mich in Rage schreibe und trete wieder für ein paar Wochen in den Hintergrund.

    1. Einmal waren es nur 364 Tage, denn EINEN Tag mit positiven Berichten gab es, ich sehe die Bild-Schlagzeile noch vor mir: Trump rächt Assads Opfer oder so ähnlich. Endlich (dachten sie) hat er’s kapiert, was die Pflichten eines US-Präsidenten sind. Nicht die heimische Wirtschaft in Schwung bringen oder Gott bewahre Arbeitsplätze schaffen und ähnlich unwichtiges Zeug; nein – das Feuer des Krieges weltweit und insbesondere in Nahost nie ausgehen lassen!

      Ja, wirklich erschreckend, die Macht der Medien. Und traurig, daß selbst ein Trump, der sich verbal mit dem Pack angelegt hat wie nie ein Mächtiger der westlichen Welt vor ihm, sich nun wie irgendein kleiner Querdenker neue Kanäle suchen muß, weil sie dem US-Präsidenten leider den alten abgedreht haben. War es wirklich nicht möglich, Taten folgen zu lassen, etwa z.B. CNN zu „requirieren“ und um 180 Grad umzudrehen? Oder Twitter beim ersten Kommentar „This tweet is disputed“ mit dem es Wahrheitsministerium gegenüber dem Präsidenten spielt kräftig auf die Finger zu hauen und beim zweiten zu enteignen? Daß diese Meinungsmacher zu mächtig geworden sind, hat sich ja selbst zu den Demokraten bis hin zur berüchtigten AOC rumgesprochen!

      Ich will es nicht glauben, daß das alles war, daß er so sang- und klanglos abtritt. Ich hoffe schwer, wir erleben alle noch eine Überraschung.

  13. Es sind ja nur noch 3 Tage, dann wissen wir warum mehr als 25.000 Soldaten und Nationalgardisten in Washington gebraucht wurden.
    Die Aussage des Generals der Marines lässt mich dann doch auch noch hoffen.
    Trump hat alles zu verlieren und es ist nicht das erste mal das er theoretisch “im Arsch” war und praktisch stärker als zuvor zurückgekommen ist.

  14. Eigentlich. was die Vakzin angeht: Russland hat derzeit drei davon im Portfolio.

    Gam-Covid ( bekannt als Sptnik V) und EpiVac vom Institut Vektor (Nowosibirsk) basieren sich an den Fragmenten von Viren . Sie sind buchstäblich genmanipuliert und bringen dem Körper bei, wie einzige Fragmente von COVID aussehen, und regen sukszessive Bildung der Antikörper bei.
    Bei Sputnik haben bis jetzt Ärzte in allen 50 Ländern aber keinen einzigen Fall von Nebenwirkungen festgestellt. Bestellt sind bis jetzt ca. 2 Milliarden Dosen. Kubanische Ärzte sowie alle Ärzte in Lateinamerika stehen auch auf Sputnik V für Landsleute – das ist für mich ein Qualitätssiegel.

    Unterschied von Sputnik-V zu AstraZeneca: Sputnik beinhaltet mehr Fragmenten und läuft in zwei Schriiten, deswegen ist Wirkungsgrad 90-95% gegen ca. 60-70% bei AstraZeneca.
    ***
    Das Tschumakov Zentrum in Moskau testet derzeit die dritte, weit viel versprechendere Vakzin. Diese basiert sich auf dem ganzen „toten“ Virus und ist am nächsten zu den traditionellen russischen Vakzinen, die seit den 50rn Jahren Menschheit retten. Das Schwierigste war für die Forscher, COVID Zellen so zu töten, dass der menschliche Körper trotzdem bestimmte Eiweiß Merkmale verstehen, speichern und anhand dessen die Antikörper bilden kann. Diese sind dann auch gegen alle spätere Mutationen von COVID wirksm.

    1. Danke Ixus
      Mir war bislang nur bekannt, dass AstraZeneca bei beiden Vakzin-Gaben (Erstgabe und Booster) ein und das selbe Adenovirus als Vector nutzt, wogegen die Russen beim Booster ein anderes Adenovirus mutzen als bei der Erstgabe. Die Wirksamkeit der russischen Impfung wird also dadurch erhöht, dass so die (von der Erstimpfung) miterzeugte Immunität gegen den Vektor ( das Adenovirus ) der Erstgabe umgangen wird und so das, was vom Vektor transportiert wird (ist in dem Falle wohl DNA – und nicht mRNA wie bei BioNTech), besser ankommt.

      Wäre an weiteren Infos zum Sputnik-Impfstoff sehr interessiert

      Gibt es irgendwelche Veröffentlichungen englisch oder russisch ?
      Danke schon mal herzlich…

  15. Vielen Dank für den neuen Artikel, auch zum Thema Viren. Mir kam dadurch in den Sinn, daß die Zeiten sich ändern. Vor gut 20 Jahren gab es einen Fall, der für Schlagzeilen sorgte: Der Tod von Jesse Gelsinger. Nachzulesen etwa im Deutschen Ärzteblatt https://www.aerzteblatt.de/archiv/19705/Gentherapie-Nach-erstem-Todesfall-muessen-alle-Fakten-auf-den-Tisch oder einer amerikanischen Seite 10 Jahre danach https://www.researchgate.net/publication/45796883_The_Death_of_Jesse_Gelsinger_New_Evidence_of_the_Influence_of_Money_and_Prestige_in_Human_Research : Themen: neue Therapieformen und Verquickung finanzieller Interessen und medizinischer Forschung. Es führte zu einigen Dampfern in Sachen Therapien im Bereich der Gene. Ob die Fakten bezüglich der Coronaimpfungstoten auf den Tisch kommen, darf bezweifelt werden.
    Computerprogramme und Viren kennen die meisten. Vom Bild her haben sie kein Leben und bemächtigen sich desselben bzw eines funktionierenden Systems. Bezüglich der Menschen eine Hypothese: je mehr einer informiert ist, desto anfälliger ist er für Viren. Umgekehrt: je mehr Rückbindung zum Schöpfer, desto weniger. Leben lebt aus sich. Das Dunkle nicht. Im deutschsprachigen Kulturkreis (im slawischen kenne ich mich nicht aus) gibt es diesbezüglich jede Menge Quellen, um fündig zu werden. Oder man geht ins eigene Innere, hört auf sein Empfinden. Das ist jederzeit zugänglich, wenn man denn will.
    Prognose: in D werden in den nächsten Tagen und Wochen die Daumenschrauben weiter angezogen. In Washington wird am 20.1. eine große Show geboten und der vereidigte Präsident sehr schwach sein.
    Ich wünsche allen weiterhin gute Nerven.

    1. Zu der Show In Washington, vielleicht wird dem voll maskierten Mummenschanz (der frappant an die Wahl von Andropow erinnern wird) ein wenig Leben und Sympathie eingehaucht, wenn ein ‚rechts Radikaler‘ Einzeltäter dem Biden ein Ding verpasst (nicht tödlich natürlich) und ihm und den Ratten einen gigantischen Sympathiebonus beschert (politisch wäre es ein genialer Schachzug).

  16. „Dies und Das“

    Ich erzähle wohl keinem etwas Neues wenn ich sage, daß die Irren wahrscheinlich demnächst die Versorgungslage verschlimmern wollen. Auch die „Corona-Leine“ mit den großzügigen 15km kann man ja noch weiter nach unten drücken… zum Beispiel auf einen Kilometer, wie manche „Wissenschaftler“ fordern.

    Mir ist noch etwas anderes aufgefallen, vielleicht hat hier jemand Ähnliches bemerkt und sich auch Gedanken gemacht:

    Beim Aldi und beim Penny gibt es seit einiger Zeit im Eingangsbereich eine große Ampel mit „rot und grün“.

    Discounter geben ihr Geld nicht für etwas aus, was sie später wieder wegschmeißen, also muss es einen langfristigen Sinn dahinter geben. Ich stelle mir ja vor, daß da einfach eine gewisse Zahl von Kunden eingestellt wird, die sich im Markt aufhalten dürfen und wenn die überschritten ist, springt die Ampel auf „rot“ und die Eingangstüren gehen nicht mehr auf. Ist ja leicht zu errechnen: einfach alle zählen, die reinkommen und alle zählen, die rausgehen. Erst, wenn wieder ein Kunde durch den Ausgang geht, springt sie wieder auf grün und ein Kunde darf rein, dann springt sie wieder auf rot. Das würde auch erklären, warum es immer heißt, es solle nur eine Person pro Haushalt den Einkauf tätigen, weil eben die Personen im Markt begrenzt werden sollen.

    Ein weiterer Beweis für „Vorwissen“ und einen Plan, denn woher sollte Penny/Aldi bereits im Sommer 2020 wissen, daß die Pandemie im Herbst wieder „aufflammt“ und die Zugangsbeschränkungen für Supermärkte weiter reduziert werden, so daß man diese Ampeln und Sperr-Vorrichtungen braucht?

    Und noch etwas: diese Ampel kann man mit Sicherheit ganz leicht mit anderem Schnickschnack koppeln, zum Beispiel… einem Impfnachweis! Sprich: bevor man in den Supermarkt kommt, muss man seine „Certification of Vaccination ID“ (CoVID ;-)) scannen lassen und erst dann springt die Ampel auf grün und man kann den Markt betreten.

    Wie heißt es nochmal in dieser komischen Bibel? Daß nur diejenigen kaufen und verkaufen können, die die Zahl des Tieres haben? 😉

    Habt Ihr mal geschaut, ob es auch bei Euch im Aldi/Penny diese Ampeln gibt? Vielleicht auch mal mit den Marktleitern sprechen, die wissen evtl. mehr…

    ————————————–
    1) „komische Bibel“? Unterlassen Sie jedweden weiteren Angriff auf oder Hetze gegen das Christentum!
    2) Ich fordere Sie letztmalig auf zu belegen, dass Sie wirklich „killerbee“ sind und sich nicht nur trügerisch mit diesem Namen schmücken!
    Bis Sie das zufriedenstellend getan haben, werden alle Beiträge von Ihnen gelöscht. – Russophilus

    1. Habe mich erkundigt bei meinem Händler (REWE):
      Die Regelung läuft über die Anzahl der Einkaufswagen:
      Betreten des Geschäftsbereichs nur mit Wagen z.Zt.
      möglich, wie im letzten Frühjahr.

      Dort, wo mehrere Geschäfte an einem Ort …
      ist der Einkaufswagenüberblick vielleicht nicht …

  17. Der Artikel regt zum Nachdenken an, auch wenn ich zugeben muß, die Sachverhalte zu den „Impf“Stoffen nicht völlig zu verstehen. Die Erkenntnis, daß dieses Zeug den Tod bringen kann, reicht aber.
    Nur:
    WENN es zu Zwangsimpfungen kommen sollte, was ist dagegen zu tun? Ich kann ja schlecht jeden „Abholer“ erschiessen. Also – können täte ich das, aber es würde ja irgendwann auffallen und mir ginge es dann doch an den Kragen – kein guter Weg.
    Also, wie könnte man sich entziehen? Diese Frage wäre ist mMn mit hoher Dringlichkeit zu klären. Gibt es z.B. medizinische Indikationen, die eine Impfung verbieten würde? oder was auch immer? Könnte man juristisch eine Impfung mit russischen Stoffen durchsetzen (kleineres Übel) Es bringt ja nichts, sich gegenseitig in Annahmen, was alles furchtbares kommen könnte – das bringt nichts und ist Gift für die seelische Balance.

    1. Werter Seepocke,

      Ich denke es würde Ihnen schon helfen, zu allererst Ihre Fragestellungen zu überprüfen. Wie kann es sein, dass Sie Ihre von Gott gegebenen Naturrechte, Ihren freien Willen sowie Ihre körperliche Unversehrtheit – von *jemand anderen* oder *Gesetzen* bestimmen lassen wollen – … als Sie selbst?

  18. Wer ist denn dieser „killerbee“, von dem Sie da ständig reden?

    Ich habe mir den Namen ausgesucht, weil ich ein großer Anime-Fan bin: killerbee ist ein Charakter bei Naruto.

    Ist das sehr schlimm? Wenn Ihnen der Name nicht passt, dann kann ich mir auch einen anderen suchen, zum Beispiel kenshiro oder akira…

    Haben Sie eigentlich eine Privatfehde mit diesem „killerbee“ am Laufen oder warum reagieren Sie da so dünnhäutig?

    ————————————-
    Sie wollen es auf die „schlaue“ Art versuchen? Da sind Sie an den Falschen geraten. Versuchen Sie’s im Februar nochmal, denn bis Ende Januar sind Sie gesperrt – Russophilus

    1. Geschätzter Russophilus,
      Sie sind der Boss, dank Ihnen funktioniert dieser Blog.
      Killerbee ist aus mehreren Gründen vertrauenswürdig – was ich hier jetzt nicht weiter ausführen möchte. Auch KBs Antwort ist in sich stimmig.

      Es brechen gerade bessere Zeiten an – es wird bald zu sehen sein. Freuen wir uns.

  19. Lieber russophilus,
    es freut mich, daß du auf die Definition von Virus und auf „giftiger Schleim“ zu sprechen kommst.
    Als Kommentar, im Sinne von „mitdenken“ biete ich hierzu einen etwas längeren Abschnitt aus meinen „denkenden Betrachtungen“ zu dem Thema an (womit ich deiner Definition keineswegs widersprech, ganz im Gegenteil):

    II
    Aus den Lexika

    Virus (lat) Gift, Saft, Schleim, zähe Flüßigkeit, Gestank, Schärfe, Bitterkeit.
    Sehr kleines, aus Nukleinsäure als Träger der genetischen Information und einer umhüllenden Proteinkapsel bestehendes Element, das meist erst elektronenmikroskopisch sichtbar wird, über keinen eigenen Stoffwechsel verfügt, sich daher nur in lebenden Zellen vermehren kann und bei Lebewesen häufig Krankheiten erregt.
    Viren verfügen über keinen eigenen Stoffwechsel und können sich nur mit Hilfe von Wirtszellen vermehren. Damit stehen die Partikel … an der Schwelle zwischen der belebten und unbelebten Welt.
    Ultramikroskopisch sichtbarer Eiweißkörper, der als Parasit in lebenden Zellen existiert.
    Ethymologisch über franz./engl. virus ( zunächst äußerliche Krankheitszeichen wie Eiter, Gestank, Gift bezeichnend, dann im Frz. Ende des 17. Jh „Krankheitserreger“) … virulent, Adj. giftig, eitrig (Anfang 19. Jh), infektiös, ansteckend, krankheitserregend.

    Die Definitionen für „Virus“ im Einzelnen:
    Gestank. Nun, es gibt vieles, was stinkt. Indol stinkt. Es wird sogar direkt als Stinkstoff bezeichnet. Ist es also ein „Virus“? Kann es sich in „Wirtszellen“ einschleichen und sich dort vermehren, besser: sich vermehren lassen? Es hat die chemische Formel C8H7N. Jeder Chemiker kann es herstellen. Stellt er damit „Viren“ her?
    Dieselbe Frage gilt für die Begriffe „Schärfe“, „Bitterkeit“. Zudem: sind das „Partikel, an der „Schwelle zwischen der belebten und der unbelebten Welt“?
    Saft: z. B.: Apfelsaft. Ist das ein „Virus“?
    Schleim: z. B.: Nasenschleim oder der Schleim der sonstigen Schleimhäute in den Körpern von Menschen, Tieren und Pflanzen. Sind das „Viren“?
    Zähe Flüßigkeit: das ist z. B.: wieder Schleim, der ist mehr oder weniger zäh.
    Gift: was ist „Gift“? Eine definierte Substanz? Die Menge macht das Gift, und das gilt für alles. Drei Bittermandeln schmecken lecker, zuviel davon ist giftig, sogar tödlich giftig.
    All diese Begriffe haben keine virenspezifische Relevanz. Sie sind somit aus der Definition für „Virus“ zu streichen.

    Sodann hat sich der Begriff „Virus“ sprachlich von anderen Bedeutungen her entwickelt, hin zu dem, wie er heute benutzt wird (nicht „definiert“, denn, ob er überhaupt definiert ist, das eben wird ja gerade untersucht):
    * Hat ursprünglich äußerliche Krankheitszeichen benannt (Eiter, Gestank, Gift)
    * Wird dann zu „Krankheitserreger“ und bekommt damit verschiedene Eigenschaften, wie „giftig“, „eitrig“, „ansteckend“ (infektiös), „krankheitserregend. “
    Sehr interessant.
    Zuerst bezeichnet das Wort gewisse Symptome von Krankheiten. Das Symptom ist natürlich nicht die Krankheit selbst und nicht die Ursache, sondern die Folgeerscheinung der Krankheit. So, wie die Schmerzen oder die Schwellung des Gewebes weder die Krankheit, noch die Ursache für die Krankheit sind.
    Ich setze die Dreiheit: Ursache – Krankheit – Symptom.
    Ursprünglich bezeichnet das Wort „Virus“ Erscheinungen im Bereich „Symptom“.
    Diese Symptome (Eiter, Gestank, giftig… ) können ihrerseits natürlich wiederum krankheitserregend und ansteckend sein, aber nur als sekundäre, weitere Erscheinungen, für weitere, andere Erkrankungen, nicht aber für sich selbst, für die Krankheit, aus der sie als Symptome hervorgehen. (Eine bestimmte Krankheit hat die und die Symptome zur Folge und diese Symptome sind ihrerseits wiederum mehr oder weniger pathogen. Es folgt aus ihnen eine andere Krankheit, als die erste, die Ausgangskrankheit, auch dann, wenn deren Symptome mit den Symptomen der Ausgangskrankheit identisch sind.)
    Die Entwicklung der Wortbedeutung „Virus“ macht diese Unterscheidung nicht mit und somit wird das Wort „Virus“ von der Symptomebene auf die Ursachenebene derselben Krankheit verlagert. Das Symptom wird zur Ursache der Krankheit. Zwischen „Ursache“ und „Symptom“ findet eine Gleichsetzung statt und die „Krankheit“ verschwindet aus dem Blickfeld. Wir haben es dann nur noch mit „Viren“ im neuen Sinn des Wortes zu tun und diese bewirken – nicht Krankheit, sondern Symptome, also „Viren“ im alten Sinne des Wortes. Das fällt weiter nicht auf, weil das Wort „Virus“ nicht mehr im alten Sinne benutzt wird; im alten Sinne war es deskriptiv, beschreibend. Die beschriebenen Phänomene waren sichtbar, erfahrbar und der Mensch konnte den Begriff „Virus“, als geistiges, abstraktes Etwas mit der konkreten Wahrnehmung verbinden und sich eine Vorstellung von „Virus“ bilden. Damit ist das Wort „Virus“ positiv, als etwas Seiendes, im Assoziationsfeld des Menschen verankert. „Virus ist etwas Seiendes, ist kein Phantasiegespinst.“
    Im neuen, heutigen Sinne des Wortes bedeutet „Virus“ etwas völlig anderes, etwas, das ausgesprochen abstrakt ist: Ein unsichtbarer Verursacher für sichtbare Erscheinungen, mit einem Wirkungs- und Bedrohungspotential, dem der einzelne Mensch völlig ausgeliefert ist, auf den nur der hoch spezialisierte Kompetenzinhaber überhaupt, und auch er nur in beschränktem Maße Einfluß nehmen kann. Mit ganz deutlichen, grell bedrohlichen Erscheinungen auf der Symptomseite, bei völligem Mangel jeglicher konkreter Erscheinung auf der Ursachenseite. (Wer würde seine Hand dafür ins Feuer legen, daß die computergenerierten Bilder der Elektronenmikroskope auch nur den geringsten Realitätsgehalt haben?)
    Eiter kann sowohl Ursache, als auch Symptom sein, sogar von ein und derselben Krankheit. Wenn aber der Arzt nicht unterscheidet, welches Verhältnis im konkreten Falle vorliegt, dann besteht wenig Hoffnung für den Kranken. Beim „Virus“ ist genau diese Konfusion und Gleichsetzung konstitutiv. Damit wird die Krankheit zum Symptom der Ursache. Es geht dann in einem Schritt vom „Krankheitserreger“ zu den „Krankheitssymptomen“, unter Wegfall der dazwischen liegenden „Krankheit“ (Konsequenter Wiese wurden AIDS-Positive nicht mehr auf die Krankheit „Lungenentzündung“ behandelt, sondern auf „Lungenentzündung“ als AIDS-Symptome. Die Krankheit „Lungenentzündung“ wurde zum Symptom; nicht zum Symptom einer anderen Krankheit, sondern zum Symptom eines Krankheitserregers. Dies ohne, daß die „Krankheit“, die dieser Erreger erregt, als solche in Erscheinung tritt, bzw. als solche betrachtet und erfaßt wird. Zwischen „Ursache“ und „Symptom“ entsteht ein Kurzschluß).
    (Der Schmerz ist damit die Ursache für den faulen Zahn. Der Schmerz ist die Ursache, der Erreger für die Krankheit und wenn dieser Erreger den Zahn befällt, dann fault der Zahn. Phantastisch.) Ursache und Wirkung ausgetauscht. Kein Wunder, daß da niemand durchblickt. Beim Schmerz ist das Ganze natürlich viel zu durchsichtig, als daß man die Verdrehung darauf anzuwenden sich getrauen würde, aber bei „eitrig“, „schleimig“, „giftig“ geht das, das ist von sich aus schon nebulös genug. Da kann man dann ganz prima drauf los fabulieren.
    Diese Logik, zu Ende gedacht, ist das Ende aller „gewöhnlichen Krankheiten“. Denn jedes Symptom kann von irgendeiner Krankheit und/oder einem „Virus“ herstammen. Wie soll der Arzt eine Ausschlußdiagnose machen, die versichert, daß an diesem konkreten Husten kein „Virus“ schuld und/oder beteiligt ist? Das Feld, in dem Krankheiten als eigene Erscheinungen existieren und beschrieben werden können, löst sich auf.

    Von den Definitionen für „Virus“ bleibt damit noch übrig:
    Es soll sein ein „Element“, eine „Partikel“ mit gewissen, genannten Eigenschaften, als da wären:
    * Kein eigener Stoffwechsel,
    * Braucht „Wirtszellen“, um sich zu vermehren,
    * Besteht aus Nukleinsäure mit einer Eiweißkapsel,
    * Ist elektronenmikroskopisch klein,
    * Steht an der Schwelle zwischen der belebten und der unbelebten Welt,
    * Existiert als Parasit in lebenden Zellen.
    Hierfür braucht es, glaube ich, ein eigenes Kapitel.

    III

    Virus soll also sein: ein „Element“, eine „Partikel“ mit gewissen Eigenschaften.
    An stelle von „Element“, „Partikel“ kann man genauso gut sagen: „Ding“, oder „Etwas“. Die Worte sagen genauso viel und genauso wenig. .Aber sie sind in diesem Zusammenhang entlarvender.
    Ein „Etwas, das gewisse Eigenschaften hat“, das ist tautologischer Unsinn, Geschwätz, leere Worthülsen, die nichts besagen, die nur vorgeben, etwas zu besagen. Dieser Punkt fällt damit, als Element zur Erklärung von „Virus“ weg.
    „Existiert als Parasit in lebenden Zellen“: Solange das „Etwas“, die „Partikel“ nicht näher beschrieben und dargestellt ist, bleibt die nähere Beschreibung der Lebensbedingungen des nicht beschriebenen „Etwas“ weiterhin Tautologie, Phantasterei. Dieser Punkt ist also vorläufig zu streichen.
    „Braucht Wirtszellen, um sich zu vermehren“: Dieselbe Kritik, wie beim „Parasiten“ ; ist damit ebenfalls vorläufig zu streichen.
    „Ist elektronenmikroskopisch klein“: ebenfalls aus demselben Grund vorläufig zu streichen.
    „Kein eigener Stoffwechsel“: ebenfalls aus demselben Grund vorläufig zu streichen.
    „Steht an der Schwelle zwischen der belebten und der unbelebten Welt“: ebenfalls aus demselben Grund vorläufig zu streichen.

    Alle diese vorläufig gestrichenen Aussagen sind sekundäre Aussagen. Sie haben zudem keine virenspezifische Relevanz. Ohne eine positive Primäraussage über das gesuchte Etwas, über den Virus, bleiben sie sinnloses, leeres Geschwätz – jedenfalls so lange, als wie man sie vom wissenschaftlichen Standpunkt aus betrachtet. Vom politischen- und/oder kriminalistischen Standpunkt aus betrachtet, mag die Sache ganz anders aussehen.

    Von der ganzen „Definition“ für „Virus“ bleibt nur eine einzige, sachlich betrachtbare und überprüfbare Aussage übrig:
    „ Besteht aus Nukleinsäure mit einer Eiweißkapsel“.
    Diese Aussage gilt es, näher zu betrachten.

    IV

    Nukleinsäure und Proteinkapsel.
    Statt Proteinkapsel kann man auch Eiweißkapsel sagen, das heißt dasselbe. Oder doch nicht ganz:
    Protein weist über die Wortbedeutung „protos“ = „an erster Stelle“, „das Wichtigste, Erste“ auf die besondere Bedeutung des Proteins, des Eiweißes hin. Es ist das erste und wichtigste Element der belebten Welt. Ohne Eiweiß kein Leben. (Das heißt aber nicht, daß das Eiweiß das Leben ist!)

    Scheinbarer Themensprung:
    In der Anthroposophie werden die sieben Lebensprozesse beschrieben, als da sind:
    Atmung / Wärmung / Ernährung / Absonderung, Ausscheidung / Formung, Gestaltung, Ganzheit / Metamorphose / Fortpflanzung, Frucht.
    Die Lebewesen verfügt über all diese Prozesse, in den unterschiedlichsten Gewichtungen und Ausprägungen. Es gibt Besonderheiten und Grenzfälle, z. B.: Parasiten und Wesen, die in Symbiose leben, aber auch diese habe stets Anteil an allen Lebensprozessen.
    Keiner der Lebensprozesse kann fehlen, sonst ist das Etwas kein Lebewesen. Bei dem Virus fehlen alle Lebensprozesse, außer (behauteter Maßen) die Fortpflanzung – und auch die geschieht durch die „Wirtszelle“. Der Virus kann also nicht leben.
    Einen Zwischenzustand zwischen Leben und Tod gibt es nicht. Für jedes bekannte Lebewesen gibt es nur ein entweder/oder. Ob man bei der geliebten Großmutter am Sterbebett gesessen hat, oder die Lieblingskatze auf dem Schoß hatte, jeder, der beim Sterben schon einmal dabei war, kann die Plötzlichkeit, die Übergangslosigkeit des Wechsels bestätigen. Bis zum letzten Augenblick sind alle Lebensprozesse vorhanden und aktiv – auch die Fortpflanzung, auf zellulärer Ebene. Und plötzlich ist da nur noch eine leere Hülle. Die Hülle ist identisch mit der Hülle von vor einer Sekunde, vor weniger, als einer Sekunde, vor einem Moment, einem Augenblick, aber sie ist jetzt eine ganz andere Welt, sie ist nur noch tote Substanz.
    Das Phänomen manifestiert sich in der gesamten sichtbaren, auch mikroskopisch sichtbaren Welt. Es gibt keine Veranlassung, daran zu zweifeln, daß sich die Verhältnisse in die kleiner als mikroskopisch erfaßbaren Welt genauso fortsetzen. Die anders lautende Behauptung, ohne Beweise oder Indizien dafür, ist reine Willkür, Phantasterei; im Privaten als Dummgeschwätz und im Politisch-Öffentlichen als kriminell zu betrachten.
    Ohne Eiweiß kein Leben. Deshalb Protein, protos = an erster Stelle.
    Reicht die Anwesendheit von Eiweiß aus, um Leben zu schaffen? Nein, denn bei dem gerade eben Verstorbenen sind alle Eiweiße noch da. Sie verfallen erst, nachdem das Leben gegangen ist. Ergo: Eiweiß ist lediglich die Bedingung dafür, daß Leben sich physisch manifestieren kann, mehr nicht. Umgekehrt: Durch gewollte Zerstörung von Eiweiß kann man das Leben aus den Körpern heraus treiben.
    „An der Schwelle zwischen der belebten und der unbelebten Welt“ stellt auch sprachlich mindestens eine Konfusion, wenn nicht eine gewollte Verwirrung dar: „An der Schwelle zwischen…“, das ist Unsinn. Sprachlogisch muß es heißen, entweder „An der Schwelle zu A“ oder „An der Schwelle zu B“. In beiden Fällen ist es definiert; im ersten Fall als „B“ und im zweiten Fall als „A“. Zwischen Leben und Tod gibt es nur ein Entweder/Oder. Die sprachliche Unsauberkeit führt hier einen nebulösen Zwischenzustand ein, ohne dies offen zu sagen. Es ist somit als unseriöser, betrügerischer Umgang mit der Sprache zu werten.

    Nukleinsäure und Proteinkapsel.
    Ergibt beides in Kombination „Leben“? Wenn die Frage zu bejahen ist, dann müssen die vorläufig gestrichenen „Definitionsbegriffe“ nochmals untersucht werden; wenn nicht, entfallen sie endgültig (gerade so, wie die oberen Stockwerke eines Hauses zwingend mit fallen, wenn das Erdgeschoß zusammen bricht).
    Die genauere Untersuchung dieser Frage bleibt dem nächsten, dem zweiten Theil dieser Betrachtungen vorbehalten.

    Damit für hier genug, falls das nicht sowieso schon viel zu lang ist. Bei interesse kann es weitergeführt werden.

    ——————————
    Wenn Sie mich nochmal duzen, dann war das Ihr letzter Beitrag – Russophilus

    1. Zu Sterben und Tod:
      Das ist durchaus kein abrupter Vorgang. Mit dem allmählichen Ersterben der Organe verliert das geistige Wesen nach und nach jegliche Kontrolle über den Körper. Zum Beispiel versagen Teile der Muskulatur, das Verdauungssystem, die Sinnesorgane. …
      Es ist zwar, als würde das geistige Wesen in ein totes Verließ „eingemauert“, aus dem es sich mit Macht zu befreien sucht, doch zuvor beginnen die Lebens-Anstrengungen des Körpers soweit nachzulassen, dass der unbedarfte Zuschauer des Sterbens eine Besserung zu sehen glaubt. Tatsächlich äußert sich darin aber der Prozess der Loslösung des Geistes vom Körper, dessen Abschneiden von der Körper-Kommunikation, dem später die „Flucht“ aus dem ersterbenden körperlichen „Gefängnis“ folgt.
      Die scheinbare Besserung kurz vor dem Tod dürfte so etwas wie die Regel sein, wenn davor eine lange Zeit schwerer Krankheiten lag. Sehr schön im Ballett „Die Kameliendame“ künstlerisch umgesetzt.

      1. Sehr geehrter HPB,

        „Zu Sterben und Tod:
        Das ist durchaus kein abrupter Vorgang. Mit dem allmählichen Ersterben der Organe verliert das geistige Wesen nach und nach jegliche Kontrolle über den Körper. Zum Beispiel versagen Teile der Muskulatur, das Verdauungssystem, die Sinnesorgane. …“

        Vor einigen Jahren hatte ich hier im Blog etwas über die Fase zwischen Leben und Tod beschrieben. Sie antworteten mir damals sehr korrekt, so dass Ihre Antwort sich bis heute noch ganz tief in meinem Gedächtnis eingeprägt hatte.

        Ich war eine Studentin im dritten Jahrgang. Unser guter Professor Iosif Maximovic Schapiro (man kann nachgoogeln) empfiehl uns Studenten in einer Bibliothek drei Bücher zu lesen, da all diese Bücher in kürzester Zeit aus dem Betand der Bibliothek komplett rausgenommen werden sollten. Nur drei Mädchen gingen in diese Bibliothek hin. Wir mussten lange darauf warten, bis wir rankamen, da die drei Bücher von anderen Lesern gelesen wurden. Als wir rankamen, wurden uns nur pro Buch zwei Stunden zum Lesen gegönnt. Ich bekam ein Buch zum Lesen mit einem schrecklichen Inhalt, den ich nie in meinem Leben vergessen habe.

        Es ging um Folgendes:

        Kurz nach dem zweiten WK wurden in den Gefängnissen nördlich von Norilsk in Russland in Sibirien fürchterliche Verbrechen mit den Gefangenen durchgeführt. Diese Gefangenen wurden mit Spritzen bis zum Tode gebracht, davor das Gewicht fixiert. Nach dem Tode wieder das Gewicht notiert. Bei allen diesen „Probanden“, eher Opfer gab es der gleiche Unterschied von 6 g im Gewicht. Und so kamen diese Verbrecher (anders kann man sie ja nicht nennen) zu dem Entschluss, das die Seele, also das geistige Wesen des Menschen wiegt nur 6g bis 21g. Kurz danach wurden diese immer noch Menschen wieder belebt, ich kann mich aber nicht mehr dran erinnern, wie oft dieser Prozess wiederholt wurde. Es ist schon lange her.

        Am nächsten Tag, es war ein Montag, fragte der Professor die Studenten, wer diese von ihm empfohlenen Bücher auch gelesen hat. Und nur drei Studenten von 90 waren in dieser Bibliothek. Danach waren viele von solchen Büchern vernichtet.

        Und wie Sie, werter HPB, es gut beschrieben haben: „Tatsächlich äußert sich darin aber der Prozess der Loslösung des Geistes vom Körper, dessen Abschneiden von der Körper-Kommunikation, dem später die „Flucht“ aus dem ersterbenden körperlichen „Gefängnis“ folgt.

        1. Dr. Vorkämet beschreibt seine Untersuchungen zum Thema „ Seele“ und deren Nachweis sehr eindrücklich.
          Findet sich in einschlägigen Videoportalen

    2. für mich ein sehr Guter, klarer, Artikel. Auch mit Sorgfalt geschrieben .
      Und das einzige was Sie dazu zu sagen haben ist „nicht mehr duzen – sonst raus“. Versteh Ihre Gründe nicht – Sie haben sicher welche- , warum sie da keinen freundlicheren Ton finden. Der Blog lebt doch auch von guten Beiträgen und auch von neuen Schreibern.

      —————————-
      Name zur Unterscheidung abgeändert – Russophilus

      1. F: Welche Länder-Gruppe kennt gar kein „Sie“ und duzt jeden und alles (wasKretins insb. aus der Werbung bei uns dümmlich übernehmen)?

        A: Die angelsachsen.

        Wir hier leben in Ländern, in denen es noch Reste von (auch Geistes- und sozialer) Kultur gibt und sollten darum bemüht sein, die zu erhalten und zu pflegen anstatt uns – wie vom System gewollt – nach unten zu un-entwickeln.

        Wer ihm nicht einmal persönlich Bekannte duzt, mit dem rede ich nicht, den nehme ich nicht ernst und den halte ich für zumindest gedankenlos und wahrscheinlich auch Kultur-feindlich.

    3. Ganz fantastischer Beitrag, er verdient unbedingt weitergeführt zu werden.
      Nun zur Sache:
      Es gibt ja eine Vorgeschichte zu „ Virus“.
      Dies waren die „ todbringenden schwarzen Fliegen“ samt ihres Giftgottes Samael. Immer, wenn einer „ verschieden“ wurde, kamen sie ins Spiel, Es gab kein Mittel gegen sie, da sie ja so klein waren, dass sie durch jede Ritze passten.
      Analogie zum heutigen Virus.
      Alle durch Sie gestrichenen Bedeutungen auf die Gesellschaft betrachtet sind unsere Chaldäer, samt ihrer Schutzschilde der „ J$den“. ( sie selbst nennen sich Khasdim).
      Es gibt eine durchaus nachvollziehbare Erklärung zu „Virus“ im Sinne von Gift als Bakterienausscheidung im Dünndarm. Vulgo Bakterienkot. Ist Eiweiß. Aber ohne Interesse der sog. Medizin als „ Wissenschaft“.
      Nun noch eine Bemerkung zur „Deutungshoheit“ z. B. in der deutschen ( doitschen) Sprache:
      Diese beansprucht der „ Duden“(Mannheim).
      Wenn man da tiefer gräbt ( und das tun Sie ja vorzüglich) dann kommen wir zum hebräischen Begriff ( wir sind Fremdbestimmung) und dann bedeutet Duden „ das Auge Davids“.
      Lässt sich damit etwas anfangen?

      P.S.
      Allen einen Gruß zum 150. Jahrestag der Gründung des Doitschen Reiches am 18. 01. 1871 zu Versailles

  20. Sie dachten dass letzte Jahr war absurd? Dann Anschnallen und gut festhalten, die Fahrt mit der Lügen-Geisterbahn dürfte dieses Jahr erst so richtig ruppig werden.

    Die Ratte navalny zieht wieder seine Show ab (obwohl die Bezeichnung Ratte, also eines von Gottes Geschöpfen, für diesen irren Satansfurz noch viel zu gut ist).

    Aber warum auch nicht damit weitermachen immer lächerlicheren Schwachsinn für das ausländische Mainstreampublikum zu erfinden. Jedenfalls so lange die hier noch lebendig in ihren Sofas sitzen. Hat sich ja auch bald erledigt, dank „Impfung“.

    Sleepy Joe faselte neulich ja schon vom „Dark Winter“ wie ich am Rande mitbekam. Vor ein ein paar Jahrzehnten hätte man so einen verwirrten alten Mann, der komische Sachen redet, wohl noch von der Tribüne begleitet.

    Es zeichnet sich aber auch ab, dass die demnächst alles auf einmal machen werden. Pandemie, Klima, Flüchtlinge, Terror…
    In Syrien etwa häufen sich seit einigen Wochen die isis-Attacken. Fast so, als würden die Dämonen merken, dass ihr Herr von Tag zu Tag stärker wird. Denke, dass die dieses Jahr auch mit der Klimascheiße wieder voll loslegen werden und selbst davor nicht zurückschrecken, die doofe Greta aus der Mottenkiste zu holen. Werfen Sie also schon mal Ihre Autoschlüssel weg.

    Und so einen kleinen Verdacht hab ich, so irgendwas in Richtung Aliens. Ich meine jeder wird sehen, dass die Aliens, die die uns vorsetzen, aus ganz billigem Pappmaché sind. Aber egal – wer „Alienleugner“ ist und beim Einkaufen nicht seine Alu-Antennen auf dem Kopf trägt, wird dann demnächst in die psychiatrische Klinik gesperrt.

    Und vielleicht auch ein Bisschen Nukie-Nuke? Vorzugsweise False-Flag natürlich.

    Das dürfte ein interessantes Jahr werden.

    1. Thema Navalny: jetzt, wo es mit NS2 weitergeht, taucht er wieder auf. Wird natürlich gleich in Russland in den Kerker geworfen. Gut genug, um in den nächsten Tagen wieder den Stopp von NS2 zu fordern. Ein schönes Beispiel für den Kampf der verschiedenen Interessensgruppen in Deutschland. Andererseits könnte Navalny den Job eines Boten inne haben…

      1. Er wird – wie die vielen Male davor auch – nicht lange im Kerker bleiben – ich hoffe der KGB macht, wenn er dann wieder draußen ist, einen besseren Personenschutz als beim letzten Mal oder Russland kümmert sich (für die Lusche) um einen ständigen Wohnsitz in der Schweiz – evtl. gleich neben der Hütte von Chodorkowski.
        Ich vermute aber, dass Navalny wieder in Russland ist, weil dort sein (Über-)Leben (wohl auch aus seiner Sicht) am wahrscheinlichsten ist. Dem westen nutzt er nur als toter Navalny – und die Propaganda kann es (leider) noch immer so hinbiegen, das selbst dann, wenn er in Liechtenstein ablebt, es der Russe gewesen sein muss ………- wenn er also weiter leben will, ist er in Russland am sichersten.

          1. Seit heute ist Putin-Russland offiziell eine Pussy-Nation.
            … beim BND, MI6 und der CIA knallen gerade die Champagnerkorken. Das Putin-Regime hat fertig!

              1. PS: Ja genau, Ich bin ein „anti Russland Hetzer“ , während sich auf „ihrer“ Seite die Revanchisten, Nazis & „eigentlich war Adolf doch ganz OK – und irgendwie ist der Ivan doch auch selber schuld Typen“ austoben dürfen, während Leute wie zb. „sloga“ – weil er viel über Serbien* schreibt – hier von „ihnen“ angefeindet wird weil sie es wagt etwas off topic zu sein.

                Ich glaube dieses übertriebene „Russland/Putin-Super“ Hurra von „ihnen“ ist eine billige Tarnung für etwas ganz Anderes.

                *das Land, welches von Deutschland schon mehrmals barbarisch angegriffen wurde …

                ————————————
                Die Duldung gelegentlicher (Ent)Äusserungen von Ihnen hier hat nun ein Ende gefunden. Meinen Sie, was immer Ihnen beliebt, aber hier äussern Sie es nicht mehr. Guten Tag. – Russophilus

        1. „wenn er also weiter leben will, ist er in Russland am sichersten“

          Das steht fest. Ich habe eigentlich auch damit gerechnet, dass er schon in der „Charite“ kaltgemacht wird.

          Aber sicherlich hat man ihn nicht ohne Mission zurückgeschickt. Bleibt zu hoffen, dass die russischen Dienste gut auf den Misthaufen aufpassen, bevor man Russland wieder einen Nemzow antut.

          1. Ich hasse es, das zu sagen, aber: Wenn die russische Linie als Einladung zu einem weiteren nemtsow verstanden würde (von den werte-westlichen Diensten), dann wäre Russland selbst schuld.

            1. Vor allem weil diese Sorte Gestalten im Ausland zuverlässig mehr Schaden an ihren Auftraggebern anrichtet als sonst wo. Siehe dieser eine Spinner, der seine Hoden auf der Straße festgenagelt hat und dann in Frankreich – im gelobten und ach so freien Westen – vor der Justiz gelandet ist.

              1. Ich mag und schätze die russische Gutmütigkeit ja (sehr), aber wenn Gutmütigkeit nicht Hand in Hand geht mit der Bereitschaft *hart* zuzuschlagen bei allzu grobem und dreistem Missbrauch, dann wird sie gefährlich, manchmal sogar zur Bedrohung.

    2. @ TaxiMan

      Ein wirklich interessanter Typ, der einiges um die genannten „Wahnsinnstaten“ erklärt, ist Patrick M. Wood (ja! … auch amis können, selten aber doch, denken … wobei er eigentlich Sohn einer niederländischen Emigrantin ist, die ihn auf der Fahrt nach amiland bekommen und zur Adoption freigegeben hat … er wurde in Folge von einer us-Amerikanerin adoptiert, die von der eigenen Mutter zur Sterilisation geschleppt wurde, da in den 30-ern die EUGENIK eine wichtige Rolle in der ami-Gesellschaft spielte … weil der Bruder der Adoptivmutter als schwachsinnig eingestuft wurde, wollte die Mutter verhindern, dass die Familie sich fortpflanzt (zu „schlechtes“ Erbgut) … lange, traurige Geschichte, die, wohlgemerkt, in den 30-er Jahren des 20. Jhdt. stattfand).

      Wood bezeichnet jenes, was wir hier Tiefen Staat nennen, als Technokratie (er hat zwei wirklich gute Bücher darüber geschrieben). Schlüsselpunkte: 1. die Technokratie ist an der Beherrschung des Wirtschaftssystems interessiert; GLOBAL; 2. die Technokratie HASST Politik/Politiker. 3. die Technokratie vollzieht – über Millionen „Mitarbeiter“ – soziales Engineering (Agenda 2030, Trilaterale etc.).

      Wood sieht gerade „den großen Reset“ vonstatten gehen (er ist ami-fokussiert … ich sehe ihm nicht weltweit, sondern im wertewesten … RF/China sind nicht DIREKT aktiv im Spiel … betroffen allemal(!) … wenn die „größten Konsumenten aller Zeiten“ plötzlich wegbrechen, sind Produzent und Energie-Lieferant natürlich auch betroffen).

      Wie hätte es ausgesehen, falls Putin Russland nicht herausgezogen hätte (folglich: China sich nicht gelöst hätte)?

      Die Staaten haben Schulden. Die Banken organisieren Geld (somit auch: Schulden). Der Staat erklärt den Bevölkerung über Jahrzehnte, dass er Schulden macht. Der Bevölkerung ist das offenbar egal, da sie durchgehend (relativ) gut lebt. Fallen nun die Banken, aufgrund der Schuldenlast (vielmehr: WEIL auf Reset gedrückt wird), hat der Staat versagt, da er „seine“ Banken nicht ausreichend kontrollierte. Fallen also die Banken, ist letztlich die Politik schuld. Die großen Gläubiger (die 0,001%) hätten darauf der Welt vorgeschlagen: Lasst UNS ein neues System (NWO) machen!

      Prinzip: DU hast zwar nichts, bist trotzdem froh!

      Gläubiger: „Wir werden Euch helfen! Die Politik hat Euch in die Bredouille geritten! Ihr habt nichts, außer Schulden! Wir haben (EUER) Geld! Wir werden es Euch „leasen/leihen“ … Euch belohnen, sofern Ihr brav seid!“

      Hier kommt die Technik -auf welche die Technokraten langfristig (seit fast 100 Jahren) gesetzt (selbstverständlich auch gefördert) haben – ins Spiel. 1. Schritt: Wir führen die Kryptowährung ein. Wer sich an die Regeln hält (Kontrolle per Algorithmen durch Überwachung per Video, Computersystem etc.). 2. Schritt: Wer folgt, dem wird „MEHR Geld geborgt“, als unfolgsamen. 3. Schritt: Wer ZU unfolgsam ist, wird aus der Gemeinschaft ausgeschlossen (z,B. Ausschluss aus sozialen Medien … Ausschluss aus dem gesellschaftlichen Leben, sofern man den Corona-Maulkorb verweigert etc.).

      Plan: der willenlose Sklave. In dem System hast DU keinen Gegner. Aus den sozialen Medien wirst DU anonym ausgeschlossen … Belohnung mit Kryptos erfolgt ebenfalls anonym … Politiker, auf die DU spucken könntest, gibt es ebenfalls keine mehr usw. usf.

      Man kann im wertwesten sehr schön erkennen, wie es weltweit geplant war (mit zerstückeltem Russland und folgsamen China). Welcher Plan einem HALBERTEN „großen Reset“ steckt, wäre noch abzuwarten (natürlich vorausgesetzt: China/RF spielen nicht mit … was wir nicht hoffen, da die Zukunftsperspektiven in dem Fall doch sehr MAU aussehen würde; siehe einschlägige helly-wood-Filme).

      1. Ja, interessanter Typ. Wobei es für uns in unseren eu-ropäischen Shithole-Countries sekundär ist, ob RU und CN bei der Agenda mitspielen. Wir stecken hier fest. Und Wood scheint mir den Fehler zu machen, das Potenzial des chinesischen Binnenmarktes nicht zu erkennen. China ist längst mehr als nur ein schlichter „Produzent“. Natürlich plante Peking bisher mit uns, als Absatzmarkt (Seidenstraße). Aber im Grunde könnten die Chinesen auch ganz gut für sich, falls für uns hier beschlossen wird das wir bald „nichts besitzen“. Und RU ist ohnehin autark.

    1. guter Mann,
      gleiche Liga wie
      Ray McGovern
      und Robert David Steele…..ich hoffe, das sind die Männer, die demnächst drüben was zu sagen haben !

      Wenn biden potus wird – wird man wohl von allen Dreien vorerst nichts mehr hören.

  21. Ich sehe es auch so, dass es darum geht, die Menschen zu vergiften bzw. zu schwächen, denn weniger Menschen sind leichter zu kontrollieren.
    Vielleicht war die russischen Regierung gezwungen einen eigenen Impfstoff zu entwickeln, denn sonst hätten die russischen Bürger als auch die Menschen anderer Länder nur den westlichen Giftcocktail bekommen können. Nun haben sie vermutlich einen weit weniger gefährlichen Impfstoff.

    Eine homogene Gruppe Menschen ist leichter zu beherrschen und zu manipulieren als eine Ansammlung verschiedener Nationalitäten und Mentalitäten.
    Als sehr wichtig sehe ich es an, in freud- und friedvoller Schwingung zu bleiben und sich nicht niederdrücken zu lassen. Eigentlich haben die Massnahmen ja auch ihr gutes, wir haben mehr Zeit nach innen zu gehen oder in die Natur.

    Ein paar Beobachtungen, die ich in den letzten Tagen gemacht habe:Ddas mit der Ampel bei Aldi ist bei unserem neu renovierten Aldi auch so, dass sie die Kunden zählt und nur eine bestimmte Anzahl in den Laden lässt, die anderen dürfen draussen Schlange stehen, wobei natürlich kaum jemand auf Abstand achtet.
    Falls ich nur ein paar Kleinigkeiten brauche habe ich mir schon überlegt, den Wagen einfach im Laden stehen zu lassen und nach dem Einsammeln der Artikel wieder damit zur Kasse zu gehen.
    Unser gleichgeschaltetes Werbewochenblatt hatte auf der ersten Seite die grosse Zeile „keine falsche Angst“, weil viele Leute einfach nicht mehr zum Arzt gehen aus Angst sich dort anzustecken. Ein paar Tage später habe ich gehört, dass eine Ärztin mittleren Alters sich in meinem Heimatort unerwartet das Leben genommen hat. Vielleicht geraten nach den Apotheken auch die Ärzte in finanzielle Not.
    Sowas wird ja totgeschwiegen.
    Neulich abends draussen liefen drei Leute in der Stadt, von denen einer laut sagte „ich glaube nicht mehr an die Demokratie.“

    Das Militär in DC dient vermutlich dazu, die Demonstranten fernzuhalten, allein durch ihr lautstarken Rufe wären sie ja schon in der Lage, die Inauguration erheblich zu stören. Eigentlich unvorstellbar, dass Trump nicht den insurrection act auslöst und mit Teilen des Militärs die Kriminellen Wahlbetrüger etc. einsammelt und die Propaganda-Medien dicht macht und sich per Notkommunikation an die Bevölkerung wendet. Es ist ja noch Zeit, und das darf er natürlich nur als allerletztes Mittel einsetzen.
    Die Pelosi soll übrigens in heller Panik sein, weil bekanntlich ihr laptop gestohlen wurde und ihr email-Programm offen war.

    Alexander Laurent sagt, dass auch die Spaltung der Menschen in die sog. Truther und deren Gegner gewollt ist, um die Menschen auseinander zu dividieren, und dass die Menschheit sich am Ende befreien kann.

  22. D&D: Wenn ich mir die neuen Corona – Verschärfungen ansehe, die so geplant sind (nach den Veröffentlichungen in den LM), frage ich mich ernsthaft, wie lange dies die Bürgerviecher noch hinnehmen werden / wollen. DAS ist nichts anderes als eine menscheverachtende Gewaltwillkür. Ist denn niemand in der Lage, dies endlich zu stoppen?

      1. Danke. Die „materielle Ernte“ stößt sich am Karma und am Gleichgewicht(ying yang), als auch am Gesetz der Zeit. Oder sollte Physik in Bezug auf Energie neu gedacht werden ? Dann wäre es das Sammeln von was ?

  23. Anknüpfend an Russophilus‘ Teilthema „was sind Viren“ möchte ich hier mal ein paar Aspekte zum Draufrumdenken (für Gewillte) zusammen tragen, auch wenn man (als Ungewillter) dies natürlich als esoterisches Geschwurbel abtun kann.

    Der Biophysiker Dieter Broers hat den Zusammenhang zwischen parasitären Erkrankungen (speziell Toxoplasmose) und gleichzeitig auftretenden psychischen Störungen bis hin zur totalen Persönlichkeitsveränderung und deutlich erhöhter Suizidgefahr betrachtet. Er geht auch auf historische Überlieferungen ein, zu Themen, wie dämonischen Besetzungen, Archonten und sieht hier Zusammenhänge.

    In der schamanischen Weltsicht werden Tiere als Wesen betrachtet, die eine gemeinsame Gruppenseele bzw. Geist haben, den Tiergeist. Im Falle von Parasiten hält man den Kollektivgeist für eine dämonische Entität, hier stellen die Parasiten gewissermaßen nur die Bioimplantate dar, die es dem Dämon erlauben, von den Lebewesen Lebensenergie abzusagen.

    Dieter Broers hat bekannt gemacht, dass in Lateinamerika u. A. Toxoplasmose mit Ayahuasca (DMT-Derivat) heilt (bei uns mit Antibiotikabombardement und zweifelhafte Erfolg) und den Zusammenhang hergestellt, dass sich diese Parasiten nicht im menschlichen Körper halten können, wenn bestimmte Neurotransmitter und Botenstoffe vorhanden sind, die im Zusammenhang mit Zuständen von Glückseligkeit, Extase oder „Erleuchtung“ (z. B. körpereigenes DMT) stehen. Wo wird das gebildet? In der Zirbeldrüse, die beim Westler durch Fluoride in Zahnpasta, Salz, Milch, Aluminium in Salz u. Ä. chronisch verkackt und dadurch eingeschränkt bis gar nicht funktionsfähig ist. Zufälle gibt’s…

    Kurz gesagt: Der Parasit sorgt beim Wirt für Stoffwechselvorgänge, die zu Unglücklichsein / Depression bis hin zu schweren psych. Störungen führen, aber im Körper eines glücklichen Menschen kann er sich nicht halten, bzw. ihn nicht befallen.
    Der Esoteriker würde von niedrigem bzw. hohem Schwingungsniveau sprechen.

    Themawechsel: Geschichtliches über so genannte Pandemien. Allgemein heißt es immer, dass Seuchen bei großen gesellschaftlichen Verwerfungen auftreten, weil die Menschen durch Stress und Hunger geschwächt sind. Für Corona trifft das schon mal nicht zu, Stress ja, aber auch nicht soviel mehr, wie seit Jahren schon – aber kein Hunger. Die vorausgehenden Jahre waren allerdings von einigem gesellschaftlichen Tumult erfüllt, Bsp. Flüchtlingskrise.

    Kennzeichnend für die globale Entwicklung: die Obrigkeit baut fast schon panisch an der Eine-Welt-Regierung und anderen zentralisierenden Machtstrukturen (EU) , der Pöbel muckt aber immer mehr auf. Nehmen wir z. B. Frankreich (meine Schwiegermutter lebt dort), da war mit der Gelbwestenbewegung eigtl. schon vor Corona ein Jahr lang Bürgerkrieg. Es rumort und rappelt überall und schwupps – „Pandemie“ nachweislich geplant und vorher durchgespielt (Event201) mit Zuständen, die an George Orwells 1984 im Quadrat erinnern. Bestimmt reiner Zufall.

    Am Ende des zweiten Weltkriegs gab es die so genannte spanische Grippe mit 18 Mio Toten. Das Geschichtsbuch nennt hier auch wieder als Ursache: Krieg und Hunger. Es ist aber recht gut belegt, dass die span. Grippe nur dort auftrat, wo zuvor Massenimpfungen statt gefunden haben und vor allem Geimpfte betroffen waren. (Soll bei Masern übrigens ähnlich sein).

    Geht man in der Geschichte weiter zurück, stellt man fest, dass diverse Pandemien oft mit merkwürdigen Umständen einher gingen.
    Gerade in London hat das Tradition. In einer Pandemie im 17. oder 18. stellten die Armen fest, dass nur in ihren Vierteln Leute starben und bei den Reichen nichtmal jemand krank wurde. Daraufhin wurden die Reichenviertel abgefackelt. Vermutlich war die Tröpfcheninfektion damals noch nicht erfunden oder sie wusste noch nicht, dass sie bei ihrer Verbreitung nicht auf den Geldbeutel schauen darf *husthust*. Das Argument „ja die Reichen hätten bessere Abwehrkräfte“ kann man in Kenntnis der damaligen Zustände auch nicht einfach so stehen lassen. Die hatten mit anderen Problemen zu kämpfen, die die Armen sich gar nicht leisten konnten, wusste nur keiner. Zum Bsp. einer chronischen Schwermetallvergiftung aus den damals üblichen Bleifarben, die Hutmacher verwendeten Quecksilber (daher der verrückte Hutmacherbei Alice im Wunderland), was auch im Hut und dann in der Kopfhaut des Hutträgers landete, Quecksilbermedizin war ‚in‘. Usw. Usf.

    Schon Goethe hat in seinem Faust darauf angespielt, dass erst die Pestdoktoren auftauchten und dann die Pest.

    Es gab auch immer wieder Hysterie über umherziehende Brunnenvergifter und manche Städte, die in Pestzeiten rechtzeitig „Lockdown“ verhängt hatten und kein fahrendes Volk mehr einlließen, blieben auf wundersame Weise verschont, obwohl sicher keiner auf die Wanderratten und ihre Flöhe geachtet hat.

    Ach ja, da fällt mir wieder ein Bericht ein, der über in Afrika erwischte Brunnenvergifter vom Roten Kreuz erzählt, die da Zeug rein geschüttet haben sollen, mir fällt grad das Wort nicht ein, fängt mit P an und ist auch in Impfstoffen. Und die Symptome einer Vergiftung damit sind rein zufällig die gleichen, wie bei einer Ebolainfektion, das wieder gern besonders da auftritt, wo frische Diamantenvorkommen entdeckt wurden. Sachen gibt’s…

    Worauf will ich eigtl. hinaus?

    Naja zum einen, dass schon in vormodernen Zeiten Seuchen nicht einfach passierten, sondern gemacht wurden. Vielleicht nicht immer, aber immer öfter.

    Und dass es schon seit Jahrhunderten Kreise gibt, die das entsprechende Knowhow haben und ihre „Produkte“ auch organisiert unters Volk bringen, gerne dort, wo die Herrschaft der Obrigkeit wackelt, oder wo Platz geschaffen werden muss (z. B. in Amerika ab 1492? Nur so ein Gedanke).

    Die moderne vvon der Obrigkeit gelenkte Wissenschaft erzählt uns dann was von Dingern, die nicht leben, aber sich in Zellen vermehren, aber irgendwie hat noch keiner so ein krankmachendes Ding gesehen, siehe Stefan Lanka. Wir sollen glauben, dass das alles total natürlich passiert, dass Impfungen schützen, wie auch ein umgenähter Schlüpper im Gesicht, und dass der Klimawandel von unserem CO2 kommt. Und sowas wie Dämonen sind natürlich dümmlichster Aberglaube.

    Aber der Schamane sagt: Krankheiten kommen von Dämonen, die Erreger sind nur deren physische Manifestation, Dieter Broers sagt, hab keine Angst, sei glücklich, dann passiert dir nix, weil du den Viechern dann nicht schmeckst.

    Die von der Obrigkeit gelenkt Regierung sagt: hab Angst, maskier dich und schließ dich ein, hör auf uns, verzichte auf deine Rechte, alles voll wissenschaftlich plausibel, wer was anderes sagt, ist ein Nazi.
    Während dessen tanzt die superreiche Obrigkeit um 20m große Steineulen, die vorchristliche Götter mit Faible für Kinderopfer symbolisieren soll, und schmeißt auch sonst mit satanischer und okkulter Symbolik um sich, feiert Koks- und (Kinder)Nuttenparties (wo nicht alle wieder heim kommen) und tut auch sonst alles dafür, dass wir kleinen von der Obrigkeit gelenkten Bürgerviecher alle möglichst unglücklich sind.

    Der Herr Maas sagt, Geimpfte sollen ihre Grundrechte (eher?) wieder kriegen, Ungeimpfte dürfen nicht in Läden, die Bibel sagt, es kommt eine Zeit, da nur die mit dem Zeichen des Tieres kaufen und verkaufen können.

    Der Bill Gates möchte die ganze Menschheit durch impfen und gleichzeitig was gegen die Überbevölkerung tun. Naja und in unseren Altenheimen hat man mit beidem schon angefangen. Die Geimpften haben nun plötzlich die Krankheit, gegen die die Impfung angeblich immun macht, genau wie damals bei der spanischen Grippe. Zufälle gibt’s…
    Vielleicht sollen ja aus den Altenheimen bald Siedler- äh Flüchtlingsheime werden, ist ja dann wieder Platz? Nur so ne Idee…

    Und ich frag mich, an welches astrale Drecksvieh soll die Menschheit hier eigentlich kollektiv angeschlossen werden und kriegt der eigentlich nie den Hals voll? Oder „die“?

    Mein Therapeut würde sicher sagen, Herr Mohnhoff, Sie surfen zuviel auf Verschwörungsseiten herum und haben eine Psychose, hier nehmen Sie diese blauen Pillen 3x täglich. Aber lassen Sie sich sich nicht impfen, das wäre ja völlig verrückt!

    Gruß Mohnhoff

    1. „Ayahuasca … DMT …“

      Ein paar Gedanken dazu: Erst eine Randinfo zur Einordnung. Ich selbst habe ausser mal mit ca. 20 Jahren ein paar Züge (Hasch oder Gras? Weiss nicht mehr) und ein, zwei mal (ein bisschen) Koks probiert. Fand beides langweilig – und habe nie wieder Drogen angerührt und habe schon seit einer Ewigkeit null Interesse daran oder Bereitschaft dazu. Im übrigen sollte doch ein kurzer Blick darauf reichen, *wer* den Drogen-Handel betreibt.
      Dass ich kaum persönliche Erfahrung mit (illegalen) Drogen habe, heisst aber nicht, dass ich ahnunglos bin, denn ich wurde durch legale Drogen (vom (absolut gar nicht) netten Herrn Doktor) fast verkrüppelt und ich habe mehr als einen Freund an Heroin langsam draufgehen sehen; ich versuchte beiden zu helfen und ich kann euch sagen, dass es purer Horror war (für beide, für die Freunde und für mich).

      Heute bin ich (auch da) der Ansicht, dass uns der Schöpfer alles, wirklich alles, was wir brauchen, mitgegeben hat (bis hin zu Körper-eigenen heftigen Drogen wie z.B. DMT oder auch Schmerzstillern).
      Das heisst nicht, dass ich Medikamente, die ein (wirklicher) Arzt einem gibt, ablehne oder verteufle oder dass ich grundsätzlich gegen Medizin oder Mediziner bin, gewiss nicht. Aber vor leichtfertig verschriebenen Medikamenten (wie auch leichtfertig schnellem Fragen danach) sollte man sich hüten. Und am meisten hüten sollte man sich vor dem *durch-organisierten Medizin-Betrieb*, in dem man letztlich nur eine Patienten-Nummer ist.

      Ich zeige meine Überlgungen mal auf, wenn auch vielleicht seltsam anmutend. Bei meinen Kindern hat fast immer ein bisschen Blasen, in schlimmeren Fällen ein paar Küsschen rund um die Blessur und nötigenfalls etwas Salbe drauf gereicht (Desinfektion nur mit dem Zeug, das nicht brennt). Unser Hausarzt war ein recht guter Freund und mindestens einmal die Woche im Haus, aber trotzdem haben die Kinder fast nie nach ihm gefragt. Mama oder Papa hatten sich ja schon um die Blessur gekümmert. Kurz die „Heilungs-Macht“ *liebevoller* – und auch so wahrgenommener! – Eltern ist gewaltig, fast wie ein kleines Wunder.

      Warum ich das so ausführlich erzähle? Weil wir Menschen komplexe Wesen sind, die in einer komplexen Welt (z.B. sozial, nicht nur physisch) leben, wahrnehmen und agieren. Wenn Kinder (kleine, junge, aber vollwertige! Menschen) *wissen*, dass ihr Vater sie nicht belügt und (aus Kindersicht) fast alles weiss und kann, dann hat ein bisschen Blasen und ein bisschen Salbe und vielleicht noch ein Küsschen fast magische Wirkung-Kraft. Und ja, das reicht bis hin zu offenen blutenden Wunden. Dabei ist, davon bin ich überzeugt, nicht nur die Desinfektion und Wundsalbe wesentlich, sondern auch das ganze „Drumherum“, der sorgam untersuchende Blick des Vaters, sein ostentativ behutsames Berühren, Reinigen, etc., die Gewissheit in seiner Stimme, wenn er nach einem letzten prüfenden Blick „So, jetzt ist es gut. Heute Abend vorm Schlafengehen machen wir nochmal ein bisschen Salbe drauf“ sagt. Die Medizin hilft nur äusserlich, meist noch viel wichtiger ist das *innere* Empfinden des Kindes. Wobei man das nicht als Medizin im Gegensatz zum Inneren sehen darf, sondern mAn so, dass die innere Wirkung die der Medizin stärken oder schwächen kann. Wenn alles im Kind gewiss ist, weil der Vater es doch gesagt hat, dass die Salbe und das Pflaster (das ja auch ein „Beleg“ fürs behandelt worden Sein ist) alles Nötige für die Heilung leisten, dann wird das auch so sein, weil der Körper des Kindes „Verstärkung“ (z.B. Salbe) und Bestärkung erhalten hat und Zuversicht hat.

      Was die Schamanen mit dem ayahuasca angeht, so würde ich einerseits dringend warnen, weil dabei Schranken weg fallen, die wir Menschen *brauchen*, die aus gutem Grund da sind, aber auch, weil wir dort *nicht* gute Geister sehen sondern günstigenfalls gleichgültige; mehr noch, ich halte das für ein Einfalls-Tor für Dunkle.
      Zugleich anerkenne ich, dass diese Schamanen oft *ihre* Leute heilen – Betonung auf *ihre*. Die *leben* dort, das alles geschieht in *deren* Welt, nicht unserer und der Schamane ist ein integraler Teil *ihres* komplexen Welt-Gefüges. Nicht aber des unseren.

      1. Werter Russophilus.,

        mein Beitrag war nicht als Aufruf zum Drogenkonsum gedacht. Dieter Broers selbst rät ja auch davon ab und empfiehlt, auf das Glücklich sein hin zu arbeiten.

        Trotzdem ist hier eine Differenzierung angebracht. Die Gruppe der halluzinogenen Drogen kann man nicht mit denen in eine Topf werfen, die allgemein als Partydrogen im Gebrauch sind. Unter letzteren sind z. B. Alkohol, Koks, Extasy bis hin zum Heroin gemeint. Diese sorgen für Glücksgefühl, pfuschen im Neurotransmitterstoffwechsel rum und machen tw. schwer abhängig, und langfristig dauerdepressiv, weil die Zellen zur Generierung der Glückshormone absterben und die Rezeptoren abstumpfen, wodurch immer höhere Dosen nötig sind. Auch Metadon macht schwer süchtig, was ja als legaler Ersatz für Heroin im Einsatz ist. Aber das ist schon wieder eine Geschichte für sich…

        Die halluzinogenen Psychedelika (vor allem pflanzlichen Ursprungs) wirken ganz anders, daher sind sie bei Party People auch eher unbeliebt. Man kann da sehr schlecht drauf kommen (Bad Trip – nix Paahdy). Die Droge holt verdrängte Bewusstseinsinhalte an die Oberfläche und konfrontiert den Betroffenen damit. Darauf beruht auch der therapeutische Nutzen. Die Wirkung gegen Parasiten und andere körperliche Beschwerden ist nochmal ein ganz anderer Punkt und wenig (in der west. Zivilisation) bekannt, geschweige denn erforscht.

        Diese Wirkstoffgruppe macht auch nicht abhängig, vielmehr werden mit diesen andere Drogenabhängigkeiten therapiert, selbst Heroinsucht und das mit großem Erfolg.

        Während bei den Partydrogen das Verbot durch die hohe Missbrauchsgefahr, die schwere Abhängigkeit und damit verbundener Beschaffungskriminalität legitimiert wird, was auch halbwegs nachvollziehbar ist, sieht das bei den Psychedelia anders aus. Gebrauch und Verbreitung werden aber teilweise wesentlich härter bestraft. In Bayern wird die Verbreitung von LSD in größeren Mengen z. B. als versuchter Völkermord geahndet. Warum diese Härte?

        Nun, böse Zungen behaupten, dass diese Wirkstoffe den Nutzer zu höheren Einsichten befähigen, woraus sich auch der therapeutische Nutzen ergibt – bei verantwortungsvoller Nutzung im richtigen Rahmen wohlgemerkt. Man sagt ja auch: „bewusstseinserweiternd“. Sie wirken als Deprogrammierung der Psyche und bringen von außen eingebrachte Konditionierungen ins Bewusstsein, wodurch diese aufgelöst werden.

        Man sagt auch Cannabis (u. A.) diese Wirkung nach, wobei die heute im Umlauf befindlichen Sorten stark überzüchtet und mit Vorsicht zu betrachten sind. Aber das ist sicher auch ein Grund, wieso der „Hascher“ mehr geächtet wird, als der „Säufer“.

        Damit stellt der Nutzen eine Gefahr für die herrschende Klasse dar, weil angst-, schuld-und traumabasierte Konditionierungen – oder nennen wir es salopp „das Abrichten der Bürgerviecher“ – nicht mehr ziehen. Daher die starke Verfolgung. Meine Meinung.

        Es gibt in diesem Bereich auch wesentlich weniger „Marktabdeckung“ durch Geheimdienste und andere Deep State Institutionen, die mit den „normalen“ Drogen ihre schwarzen Kassen füllen.

        Ach und um jeglichen Verdacht zuvor zu kommen, ich selbst trinke nicht mal regelmäßig Alkohol, habe nie geraucht und sonstige Erfahrungen mit „illegalen Substanzen“ (inklusive Cannabis) kann ich mit Mitte 40 immer noch an zwei Händen abzählen.

        Gruß Mohnhoff

    2. Sehr geehrter Mohnhoff,

      zum Stichwort Toxoplasmose und die Wirkungen auf den menschlichen Geist und somit das menschliche Handeln bin ich neulich aus einen längeren, aber interessanten Artikel gestoßen.
      Unter Berücksichtigung dieser Informationen sieht man das aktuelle Verhalten mancher Mitbürger mit ganz anderen Augen.

      Auszug:
      „Was wurde beobachtet:
      Realitätsverlust, Wahn, grundlegende und charakteristische Störungen von Denken und Wahrnehmung sowie inadäquate oder verflachte Affekte – und dies ohne jegliche Beeinträchtigung von Bewusstseinsklarheit und intellektuellen Fähigkeiten. Hinzu kommen stetig zunehmende Straftaten mit Selbst- und Fremdschädigung.

      Obgleich sich die Betroffenen für Außenstehende aufgrund schwer verstehbarer Handlungen scheinbar unsinnig verhalten, besteht kein Verlust der Intelligenz.
      Bei voller Bewusstseinsklarheit kommt es zu Fehlwahrnehmungen und Fehlinterpretationen der Umwelt und daraus resultierenden Fehlentscheidungen sowie entsprechendem Risiko- und Fehlverhalten.“

      https://www.imageberater-nrw.de/selbstzerst%C3%B6rung-durch-toxoplasma-gondii-ein-parasit-manipuliert-unser-gehirn/

  24. Eben auf telegram gelesen:

    EILMELDUNG! Impfpflicht

    Das österreichische Innenministerium lässt AB HEUTE Montag den 18. Jänner 2021 auf sämtlichen Ämtern in Österreich (Gemeinde- und magistratische Bezirksämter)
    über die Möglichkeit einer IMPFPFLICHT abstimmen.

    Zusätzlich kann man auf der Webseite des Innenministeriums mittels Handysignatur (wie bei Finanzonline) unter diesem Link abstimmen:
    👉 https://citizen.bmi.gv.at/at.gv.bmi.fnsweb-p/vbg/checked/VolksbegehrenBuerger

    Alle Infos unter:
    👉 http://www.impf-abstimmung.at

    Schöne Sache das!
    Jetzt bin ich mal auf das Ergebnis gespannt, (auch wenn ich da jetzt schon so eine Ahnung habe).

    … denn wir wissen ja, daß wirklich *alles*, was mit Wahlen oder Wählen zu tun hat, hundert Pro ohne Beschiss abläuft!
    *hüstel*

  25. Zum Viren oder Nichtviren Thematik, ein Tipp:
    Suchen sie nach Dr. Stefan Lanka . Er hat sich mit der
    Beweisführung von Viren sehr beschäftigt.
    Ursprünglich ging es um eine Klage mit Impfungen gegen Masern. Ich im Netz einiges zu finden. Auch Videos.
    Hab jetzt nicht die Zeit es zu verlinken.
    einfach selbst suchen. Ein guter Mann und, ein echter
    Wissenschaftler. Der Wissen schafft.

  26. @Mohnhoff: Danke für den Verweis auf Goethe.
    – nachfolgend in dem Zusammenhang ein passendes Dr. -Faustus-Zitat:
    „Hier war die Arzeney, die Patienten starben,
    Und niemand fragte: wer genas?
    So haben wir, mit höllischen Latwergen,
    In diesen Thälern, diesen Bergen,
    Weit schlimmer als die Pest getobt.
    Ich habe selbst den Gift an Tausende gegeben,
    Sie welkten hin, ich muß erleben
    Daß man die frechen Mörder lobt.“

    Hieran kann man m.M.n. sehr gut sehen, dass nicht nur die modernen Seuchenbekämpfungsstrategien so modern gar nicht sind, sondern dass man auch schon in alten Zeiten den medizinischen Koryphäen ihren Massenmord mehr als nachgesehen hat.
    Auf der anderen Seite kamen durch das Versagen der Autoritäten (Adel, Kirche) bei der Eindämmung der Pestepidemien auch erhebliche gesellschaftliche Umbrüche in Gang.
    Bleibt zu hoffen, dass es den aktuellen Autoritäten letztlich ebenso misslingt, die Pandemie zu ihrem langfristigen Vorteil zu managen!

  27. Liebe Leute, ich bin SO WÜTEND!

    DWN hat (aus welchen Gründen auch immer) mal einen Artikel „für umme“ auf der Themenliste und mir wurde nach kurzem Anlesen dermaßen schlecht vor WUT, daß ich den Rest nur überflogen habe um nicht zu explodieren.

    Zitat:
    „„Original Play“ nennt sich ein Konzept, demzufolge wildfremde Männer gegen eine Gebühr in deutsche Kitas gehen dürfen, um mit Kindern zu „spielen“. Die Eltern werden nicht benachrichtigt. „Original Play öffnet dem Missbrauch Tür und Tor“, so Bayerns Familienministerin Schreyer. Bis heute hat die Bundesregierung nicht reagiert. “

    Link; https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/508897/Original-Play-sofort-verbieten-Wie-in-Deutschlands-Kitas-Kindesmissbrauch-gefoerdert-wird

    Am besten kopiert ihr den Link und verschickt ihn mal „random“, denn das dürfte auch dem hartnäckigsten Realitätsverweigerer an die Nieren gehen (zumal DWN nicht blödzeitung oder ein yeloww-press-blättchen ist) – hoffe ich zumindest!

    Und wisst ihr was? Auch wenn ich oft da sitze und es bedauere, selber keine Kinder zu haben, so sind das die Momente, wo ich mir denke, daß es gut so ist, wie es ist. Ich wüsste nämlich nicht, wie ich meine Familie anders vor dem Zugriff schützen sollte, als mit aller Gewalt – oder vorheriger Flucht. Flüchten geht ja aber nun auch nicht mehr, der Kessel ist zu!
    Und bei der Gewalt-Variante ist wohl auch klar, daß man den kürzeren ziehen würde, wenn da eine gepanzerte Kohorte vor einem steht.

    Willkommen in der Matrix!

    1. Ihre Wut teile ich uneingeschränkt. Ich habe einen Sohn, der 7 Monate alt ist …

      Unser Glück ist, dass er halber Russe ist und in diesen entsprechenden Strukturen aufwachsen soll/wird (dt.-ru. Kindergarten, ebenso Schule … ) und dort solche Abartigkeiten von vorne herein Hausverbot haben. Sonst gäbe es wohl von den Eltern nachhaltig auf die Fresse. Käme mir derartiges von meinem Sohn zu Ohren, würde ich den Verantwortlichen eine gehörige Tracht Prügel versprechen. Als ehemaliger Ringer mit Grundkenntnissen im Sambo und Boxen wäre das gar kein Problem.

      In einer gesunden Gesellschaft würden wohl solche Leute, die solche Ideen entwickeln (und beginnen umzusetzen), einfach exekutiert werden.

        1. @ Russophilus

          Ja, wird er auch; ausgegliedert. Er kommt ins Gefängnis. Wo die Insassen – dank Wärter – schon wissen, wer da kommt, bevor er die Anlage überhaupt betreten hat.

          Im Gefängnis wird er dann TÄGLICH an seine Missetaten „erinnert“; muss niedrigsten Dienst verrichten; in der Ecke, nicht auf dem Bett, schlafen; am Tisch darf er auch nicht essen etc. etc. Manchmal bekommt er sogar eine Therapie; Motto: Was wäre, wenn mit DIR angestellt wird, was Du kleinen Kindern angetan hast? Er wird also „rundum – 24 h/7 Tage – versorgt“.

          Grundsätzlich weiß man gar nicht, wer solche Typen mehr hasst: die Häftlinge … oder die Wärter.

          Dabei wünschen sich recht viele, exekutiert worden zu sein …

          Genau DAS wissen viele „potentielle Täter“ innerhalb Gesellschaft. Was letztlich auf einen ziemlich großen Haufen dieser abartigen Figuren ein gewisses, nicht zu unterschätzendes, Abschreckungspotential darstellt.

          Im wertwesten-Stil „ausgegliedert zu werden“, ist dagegen Hollywood/Schlaraffenland für die. Was selbstverständlich eine gewisse Anziehungskraft hat; von Osten nach Westen mit Ausgangslinie: ex-Eiserner Vorhang.

          Der wertwesten versagt hier, wieder einmal, auf voller Linie.

          1. In Russland werden, soweit ich weiß, solche … mittlerweile von den „normalen“ Insassen getrennt, eben damit sie nicht misshandelt und grausam getötet werden. In den 90ern war eine solche Behandlung im Knast wohl normal für diese „Kundschaft“.
            Meine (russische) Frau sagte mir mal auf Nachfrage, dass die heute getrennt unterkommen. Sie ist gelernte Juristin in Russland, daher weiß sie da eigentlich gut Bescheid. Auf meine Frage nach dem Grund meinte sie, sonst könnte man verurteilte Pädophile direkt im Gerichtsaal erschießen, das wäre humaner, als dass man darauf wartet, dass ihnen im Gefängnis der Bauch aufgeschlitzt wird. Was zu so gut wie 100% sicher wäre.

            Sloga, wissen Sie, wie das in Serbien gehandhabt wird?

            1. @ Ein Berliner

              Da Serbien seit 2000 (vom wertewesten) okkupiert ist, wird es gehandhabt, wie von ihnen beschrieben; die Abartigen werden in Isolation gehalten.

              Davor, in den 90-ern, ging die Post ab … ähnlich, wie in Russland … vielleicht weniger Aggressiv/Brutal; also: mehr Erniedrigung – weniger Tote.

  28. den gleichen Artikel habe ich auch gelesen. Im Grunde ist das genannte schon etwas älter, aber es ist gut, das es immer mal wieder vorgeholt wird.

    Die Frage ist, was denken sich die verantwortlichen in den Kindereinrichtungen, wenn sie derartige „Zusammenkünfte“ erlauben.

    Würden diese Herrschaften ihre Kinder auch wildfremden Männer zum „spielen“ überlassen oder tuen es da anderer Leute Kinder auch….

    Beim lesen solcher Sachen, auch was die Frühsexualisierung von Kindergartenkindern angeht, frage ich mich immer, ob der Gedanke, Kinder in diese Welt zu setzen, nicht doch eine blöde Idee war.

  29. Am Lagerfeuer laut gedacht :
    Was auch immer im September 2019 luftgeldmäßig passiert ist. In der Hektik des hybriden Krieges : am „schwarzen“ Freitag, den 11. Dezember 2020 haben die „Vereinigten Staaten“*
    (Pacta sunt servanda – Verträge sind einzuhalten; auf den Nenner platt heruntergebrochen : zu dem Zeitpkt waren 22 dafür und 22 dagegen, daß „Verträge“ einzuhalten sind – Anm.: man beachte die 11 und 22 s.Vgl Sowjetunion; oder boas und jachin ?)
    mit der Entscheidung des Obersten Gerichts aufgehört zu existieren. Es ist der gleiche Prozeß wie 1989/1992ff in der Sowjetunion.
    Texas hat es als erste begriffen. Und so einige mit den Fahnen am 6.1.2021 auch. Vollständige Souveränität (auch über das Geldsystem ?).
    Jetzt beginnt die Sicherung der „leistungslosen Pfründe“ eines übermäßig aufgeblähten, im Grunde arbeitslos gewordenen Gebildes Wash.DC. Wer den Titel „Präsident“ (der*) für sich beansprucht (ist egal bzw nicht egal, da man noch richtig Schaden anrichten kann) ist Kaspertheater. Es werden „Inszenierungen“ (blue beam ?, es muß nur irgendwie „plausibel“ sein) stattfinden, um die Massen von diesen Prozessen abzulenken. Wer ist auf einmal der „größte Ackerlandbesitzer“ in den „Staaten“* ? Bill Gates.

    Wir sollten eher bedenken, was da für eine „Bugwelle“ auf uns zukommt (Friedensvertrag Wk I und da sind wir wieder bei Serbien – NATO …).

    Was bedeutet das für uns ? „Zwergstaaten“ wie vor 150 Jahren ./. um die Mittelschicht entkerntes, zentralisiertes Sklavensystem

    1. Revidierung bzgl „vollständige Souveränität“: infolge „Friedensvertrag“ vom 3.9.1783 : kein Eigentum an Grund und Boden iVm „3-Elemente-Lehre Jellinek“

  30. USA hat wieder mal gewonnen und es ist gut so?
    Wegen diese Ratte Nawalny werden D-RU Verhältnis sehr bald brechen. Ewige Kampf USA-GB Keil zwischen diese 2 Nationen zu stellen ist wieder gelungen. Jetzt werden Medien in EU in Hysterie verfallen und live übertragen jedes mal wenn Nawalny auf Toilete geht. Stralende Opositions Führer von welche ganze russische Regierung zittert ist unzerbrechlich und kompromislos folgt sein Ziel, Freiheit, Demokratie, Reichtum für jede Russe und Rusin.
    Ich bin endlich froh, dass Beziehung D-RU bricht. Was hat diese Beziehung Russland gebracht? So viel mal hat Russland Rücksicht an D genommen. Mariupol wäre schon lange befreit. In Syrien werden Kurden schon lange in Texas über eigene Staat treumen. Jede Aktion von Russland hat ein Telefon aus Berlin geklingelt und Russland müsste auf Bremse tretten.
    Glaubt irgendjemand wirklich hier in Europa, dass Russland wegen Druck von Ausland Nawalny freilässt? Was wäre das für eine Bild für Welt, wenn Russland verzichtet, diese Ratte zu bestrafen? Russland ist nicht Deutschland, dass ein Anruf aus USA reicht um Meinung zu ändern.
    Beziehung zwischen D und RU ist zerbrochen. Gut so. Jedes mal, wenn Russen etwas von D wollten, hat geheisst,“wir sind in EU und können nicht einständig entscheiden“. Aber jetzt gibt auch in Moskva niemanden mehr, wer offene Ohr für D hat.
    Wollt ihr Nord Stream 2 stoppen. Bitteschön. Das ist unsere Rechnung. Ihr wollt nicht zahlen? Kein Problem. Ihr haltet euch nicht an Verträge? OK, leider müssen wir euch sagen, dass Gazprom Insolvenz anmelden muss. Neue Unternehmer stufft euch wie unzuverlässliche Partner und wenn sie noch Interesse an Gas haben, Preis ist verdreifacht worden und Gerichte in Russland sind zuständig für eventuelle Prozesse. Wollt ihr nicht? Kein Problem, Chinesen und Inder wollen. Neue Gas Unternehmer hat auch Alt Eisen Abteilung welche ab sofort Rohre zu Polen und Ukraine demontieren und entsorgen wird. Wenn Arbeit beendet ist, wird auch Rohre aus OST See gehoben (Beide NS1 und NS2) und entsorgt um ihren Grünen Partei Freude zu machen.
    Ach Nawalny ist tatsächlich in Lebensgefahr und deswegen kommt er in Polizei Schutz und wird an eine unbekante Ort verlegt ohne Kontakten zu ausserwelt. Auch sein Geschlecht wird verändern.
    Und gerade haben wir Republika Srpska ein Kredit gewährt und für Gegenleistung, bekommen wir dort eine Raketten Basis.
    Ihr wollt reden über Minsker Verträge? Welche Verträge? Wir sitzen mit euch erst wo Punkte 1-12 erfüllt sind.
    Wollt ihr uns verklagen? Unsere Schulden bei eventuellen Prozessen von EU Gerichten werden wir in Raketten bezahlen.
    Bald kommt Frühling und eine Ofensive auf Idlib werde viele Syrer Richtung gelobte Land schicken. Assad kann auch ohne Nusra Kämpfer in Idlib und sie hatten auch gerne Paris, Rom oder Berlin sehen.

    Ich entschuldige mich für diese Text, aber ganze Tag versuchte ich Halbidioten erklären, dass wahrheit steht nicht in Bild, Spiegel oder SRF. Ich habe Nase voll von Nawalny und ich versteh nicht, wenn Twitter verbittet Trump zu reden, warum lässt Russland Nawalny weiter frei zu telefonieren. Mann soll in Telefon irgendwo reinschieben. Und was wartet man mit Anklage für Spionage, zusammenarbeit mit Feinde, Aufruf zu Aufstand…?
    Ich bin einfach wütend.

    1. @ zgvaca

      – Wegen diese Ratte Nawalny werden D-RU Verhältnis sehr bald brechen.

      Da habe ich einen Satz vom genialen Schriftsteller Bulgakow:
      “ Lesen Sie keine bolschewistischen Zeitungen zum Frühstück. Dann wird es Ihnen nicht übel“.

      Mit D-RU Verhältnissen läuft alles nach dem Plan.
      Hat keiner Dörfler bis jetzt gemerkt, wie navalny Berlin verlassen hat ?
      Das war eine musterhafte Abschiebung, Leute!

      Mit der Übergabe von Personalpapieren an das Crew im geschlossenen Briefumschlag von Polizeibeamten. Kein Spaziergang durch die Halle und das Gate, sondern Begleitung an das Flugzeug. Platzierung mit zwei Reihen Abstand und Überwachung bis zum Grenzübergang.
      Der inländische Fahndungsbefehl reichte für die Abschiebung aus. Denn nach dem Inlandsbefehl sollte eine Intepol Fahndung folgen, mit viel mehr Blamage.
      Eigentlich platzte ganze Masche nachdem der Kerl sich viel zu viel erlaubt hat, besonders in Dresden. Da ging es los.
      Bereits das Publizieren vom Charite Bericht in The Lancet war das erste Anzeichen .
      Im Bericht steht zwischen den Zeilen, er hat wegen einer psychischen Erkrankung Litium Präparat permanent eingenommen und an der Reise mit Alkohol reichlich übergossen, von daher Zusammenbruch im Flugzeug.

      Dann hat er sich erlaubt Trumps Bann zu kritisieren und wurde von DW vom Oppositionsführer zum Dissidenten degradiert.

      Jetzt wird aber wirklich lustig, da cia – nach seinem Verschwinden in der Zuchtanstalt- seine Frau Julia zur neuen Huanita (guaido oder tichanowskaya) ausrufen will. Angesichts davon, dass navalny geschäftlich sich immer mit (wirklich hübschen aber dummen) Mädels umgekreist hatte, wird uns die bevorstehende Show viel Vergnügen und Gekreisch bringen.
      ***
      Im Übrigen, Söder oder Laschet als Kanzlerkandidaten…Die beiden ausgewiesenen Russlandversteher und Realisten. Die beiden – trotz den niedrigeren (Amts)Rang – von zwei Jahren von Putin persönlich empfangen. Ich sehe da gute Aussichten.

      1. @ Ixus

        Laschet ist es!

        Er wurde, angeblich, vor zwei Tagen gewählt. Laschet soll nicht nur schwarz/weiß, sondern auch grau, sehen. Vor einigen Jahren, 2014, hat er sich sogar einem Kerry widersetzt; wollte Assad keinen „Faschisten“ heißen. Polnischen, ukrainischen oder baltischen Medien haben sich bereits auf ihn eingeschossen. Geht man nach ihnen, muss Laschet in der Tat ein Teufel sein! Sofern man nicht tut, was man immer tun sollte: genau vom Gegenteil ausgehen. Wenn Polen, Ukrainer und Balten einen Deutschen „hassen“, muss er für Deutschland gut sein.

        Aber, Deutschland hat ganz andere Sorgen:

        1. In der zweiten Jahreshälfte 2020: BiP um 11% abgestürzt; aufs Jahr: MINUS 5 oder 6% (im Vergleich dazu: China 2020: PLUS 2,3%);

        2. die „gefährliche“ Corona-Mutation (samt Mega-Lockdown); ein Vergleich: der Igel ist schneller, als die Schildkröte. Macht man aus der Schildkröte einen Hasen und aus dem Igel einen Geparden, stimmen die Verhältnisse (Gepard ist schneller, als Hase). Das ist aber auch schon alles, was stimmt. Vorausgesetzt natürlich, die Mutation ist ÜBERHAUPT existent bzw. gefährlicher …

        daneben die üblichen Probleme:

        1. Frankreich ist Siegermacht, im Sicherheitsrat der VN und Schulden-Weltmeister
        2. die amis sind immer noch Okkupanten
        3. die wirtschaftliche Elite zieht es nach Osten
        4. die politische Elite gen Westen.

        Ein verstörtes, schizophrenes Land.

        Gut, es gibt auch Positives. Am vorletzten Tag ihrer eu-Regentschaft (30.12) hat Merkel das Wirtschaftsabkommen mit China durchgeboxt. Die Franzosen haben, gezwungenermaßen, mitmachen müssen. Die amis sind beleidigt (selbst haben sie aber schon – seit geraumer Zeit – in Abkommen mit China abgeschlossen). Fast könnte man meinen, die Mutation ist aufgetaucht, um die eu weiter zu lähmen; evtl. auch wegen des Abkommens mit China? Nichts, weiß man (noch) nicht. Joe ist auf jeden Fall angefressen … offenbar auch TS.

        Volkswagen verkauft gegenwärtig jedes zweite Auto in China. China hat 4.000 Mrd. für die europäischen Teil der Seidenstraße veranschlagt.

        In Stichworten, was ich heute so alles aufgeschnappt habe.

        Es bleibt auf jeden Fall spannend …

        1. Mit Laschet wird der Import von den dringend notwendigen Arbeitskräften in voller Geschwindigkeit weitergehen
          Ein weiterer liberaler Gutmensch der Deutschland weiter gegen die Wand fahren wird
          Aber besser als Merkel ist er allemal
          Waere aber auch fast jeder andere

        2. @ sloga

          Die Mutation B.1.1.7 ist nur medial im Dezember in GB „aufgetaucht“. Tatsächlich wurde sie schon im April 2020 in Ägypten und Frankreich detektiert und ist folglich seit mehr als 8 Monaten in Europa „unterwegs“.
          Link: https://sciencefiles.org/2020/12/21/sie-werden-von-polit-gangstern-ver-schaukelt-mutierter-lugenopportunismus/
          In Deutschland wird nur deshalb deswegen „herum gekreischt“, weil die „neue Meldung“ wegen Brexit und anderer Ambitionen gerade recht kam und in Deutschland wegen unterbliebener Gensequenzierung blankes Unwissen herrscht. Die Kanzlerin wusste angeblich bei der letzten Lockdown-Runde nix davon!

          Ansonsten wurde – wie gesagt – mit den mRNA-Impfungen „die Büchse der Pandora geöffnet“, da der ursächliche „Heil-Bedarf“ alter und kranker Menschen ja nicht verschwindet. Indem den SARS-CoV–Viren die Erfüllung dieser Aufgabe durch Immun-Reaktion auf die Impfung verwehrt wird, lassen die als „pharmazeutisches Depot“ missbrauchten Körper ein spezifisches Milieu entstehen, das neue Mutationen oder andere Viren begünstigt. Es wird also jede Menge neuer Viren geben, die nach herkömmlicher Schulmedizin als äußerst gefährlich wahrzunehmen sind.

      2. @ Ixus

        Noch einmal zu Navalny.

        Hin und wieder liefere ich mir in der MSM wahre Schlachten (witzigerweise lassen sie den Großteil meiner Kommentare durch … sonst macht es ja keinen Sinn).

        Dabei bin ich also mit Ihren Infos hausieren gegangen. Da mich ein paar Wahnsinnige einen Lügner geheißen haben (in The Lancet soll nichts stehen …), bin ich der Sache auf den Grund gegangen und auf folgenden Artikel gestoßen …

        https://www.sott.net/article/447426-Navalnys-courtroom-wager-biomedical-and-drugs-evidence-and-Article-275-of-the-Russian-Criminal-Code

        In dem Artikel wird die Angelegenheit recht schön beschrieben; außerdem wird auf The Lancet (und Dr. Eckardt) verwiesen.

        Folgender Gedanken kam mir in den Sinn: Eigentlich sind die Russen GENIAL vorgegangen.

        1. Navalny bricht im Flugzeug zusammen.
        2. Die russischen Behörden schalten sich ein (die besten Köpfe)
        3. In Omsk wird ihm Blut abgenommen (folglich: die Russen wissen, was er hat …)
        4. Was nun?
        5. Berichten russische Behörden darüber, werden sie im wertwesten (bestenfalls) ausgelacht!
        6. Die klugen Köpfe beschließen, Navalny nach Deutschland ausreisen zu lassen.
        7. Da dt. Wissenschaftler (grundsätzlich) nicht lügen, haben sie die Ergebnisse aus Omsk bestätigt (s. The Lancet und Eckardt)
        8. Womit die Russen nicht gerechnet haben? Dass der wertwesten VERRÜCKTER, als VERRÜCKT ist. Die haben dem Navalny doch glatt Novitschok „angehängt.“

        Andererseits: Wäre Navalny in Russland geblieben, wäre die Novitschok-Scheiße vieeeeel besser gelaufen; wie geschmiert. Es könnte also durchaus sein, dass die Russen wissen, dass es der wertewesten war und die Geschichte „Navalny war es selbst!!“ einfach vorschieben. Warum auch immer …

        Der Rest ist, wie Sie es beschrieben haben, Geschichte; 1. Drohung mit Interpol und 2. Abschiebung.

        TROTZ Novitschok-Scheiße haben sie dem wertewesten wahrhaft MEISTERLICH das dreckige Schandmaul gestopft.

        Fazit: Entweder hat sich Navalny letztlich selbst „ins Koma geschossen“, oder seine „Freunde“ haben es ihm besorgt. So oder so: Schach vom Feinsten!

  31. Trump hat heute eine Verfügung unterzeichnet, die den Schutz von Polizisten, Staatsanwälten,Richtern etc, und ihren Familien sicherstellt.
    Hätte er das Handtuch geworfen, und würde nicht mehr weiterkämpfen wollen, dann würde das nur der Tyrannei von Nutzen sein.
    https://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&u=https://www.whitehouse.gov/presidential-actions/executive-order-protecting-law-enforcement-officers-judges-prosecutors-families/
    Trump ist kein Aufgeber, war er nie, und wir nie einer sein.
    Der Insurection Act ist unterzeichnet, die Patrioten sind aufgefordert zu Hause zu bleiben, ca.40000 Gardisten Soldaten und Polizei sind in Washington, das einen wirklichen Lockdown erlebt.
    Chinas CCP hat angeblich hohe Militärs mit dem Tod bedroht, das Militär wird niemals zulassen, das Amerika unter Kommunistsche Herrschaft gerät, und es deshalb wohl kaum zulassen, das ein Kommunistenfreund Präsident wird.
    Der 20.1.2021 wird in die Geschichte als Tag der Befreiung eingehen.

    Was für ein schönes Präsidentenehepaar!
    https://media.vanityfair.com/photos/588268a4d821cd5a3993cfc2/master/w_2560%2Cc_limit/melania-trump-inauguration-fashion.jpg

    1. Es gibt auch Gerüchte („Informationen“ wäre zu viel gesagt), denen zufolge (mindestens) 1 Landes-weiter Sender ab dem 20. Januar für 72 Stunden zur Verfügung stehen muss.

      Aber (zu Ihrem Beitrag) es ist zu bedenken, dass executive orders von harris‘ Hund, falls er denn inauguriert wird, mit einer Unterschrift kastriert werden können.

    2. Warum Biden von vielen Menschen als Kommunistenfreund und oder als „Sozialist“ bezeichnet wird, kann ich nicht verstehen. Für mich scheint er doch er ein Kapitalistenfreund und Freund von Big Tech zu sein, der den Great Reset des WEF und der neoliberalen Kapitalistenbande von Klaus Schwab umsetzen wird.

      1. Das hat einfach nur mit der Bedeutung des Begriffs *für amis* tun. „kommunistisch“, „sozialistisch“, sind für die einfach nur das absolut Böse (aus ihrer dürren, dummen Sicht), einen Feind, der ohne jedes Überlegen reflexartig zu vernichten ist.

  32. Die Artikel von Russophilus und die Kommentare hier gehören zu dem von mir besonders geschätztem Lesestoff, weil es danach immer eine Menge zum Überlegen gibt.

    Betreff 20.1. erwarte ich allerdings gegenteiliges: Es wird gar nichts passieren! Der stark demente und deshalb eher bemitleidenswerte alte Mann wird POTUS.
    Mehr nicht.
    Wobei ich noch erwähnen möchte: Egal,was jemand vorher auch verbrochen hat, als Dementer weiß er kaum noch etwas und kann überhaupt nicht mehr auch nur halbwegs klar denken. Das ist ein entsetzlicher Zustand! Besonders schlimm dabei ist, daß diese Menschen dann zwischendurch für kurze Zeit wieder klar werden und sich damit ihrer Situation oft bewusst.

    Wir werden sehr bald sehen,ob ich richtig liege.

    1. warum habe ich nur kein Mitleid mit dem dementen bidendreck?
      der sollte von mir aus in Gitmo verrecken nachdem er etwas von der dortigen Frischwasserbehandlung bekommen hat
      Ob er sich an den vielen Dreck und die daraus resultierenden Toten errinert die er in seinem schaendlichen Leben verursacht hat oder nicht ist mir total schnuppe denn der hat soviel Blut an seinen Wixgriffeln das ist fast auf Nivaeu vom Saeufer Bush

      Sorry nichts fuer ungut aber das hat mich jetzt etwas ausgeregt
      Mitleid ist mit solchen Gestalten absolut fehl am Platz egal wie dement oder verfault die schon sind

  33. Nur an Russophilus: Oben hat ein Kommentator unter meinem Namen gepostet. Ich habe mir noch nie erlaubt, Sie zu duzen. Das tue ich auch nicht bei anderen hier im Dorf. Diesbezüglich sehe ich es genauso wie Sie. Die „Duzerei“ ist wohl eine „Erscheinung“ aus dem Internet, basierend auf angelsächsischem Kauderwelsch. Ich finde, hier in DE soll Deutsch mit allen seinen Kosequenzen gesprochen und geschrieben werden. Auch mit der in Rede und Schrift feinen Unterscheidung von persönlichen Beziehungen.

  34. Auch die Schweden duzen sich. Man muß das nicht mögen und hierzulande ist es nicht üblich. Es drückt eine andere Art von Umgang miteinander aus. “ Du“ ist die Mensch- zu- Mensch- Ebene, “ Sie“ ist die gebräuchliche Form zwischen Personen.

    1. So langsam reicht mir der Unsinn! Wir sind nicht in schweden oder sonstwo, sondern *hier* und hier ist *unsere* Kultur maßgeblich. Und für jene, die es trotz – oder eben wegen – Jahrzehnte-langer anglofizierung und „flüchtlingen“ – die komplett im Quadrat auf unsere Kultur scheissen! – noch nicht kapiert haben:

      Es handelt sich dabei um eine Aushöhlung unserer Kultur, um ein Primitivisieren unseres Volkes. Da muss man gar nicht studiert haben (sozial-„wissenschaften“ z.B.), um zu erkennen, dass eine einzige Anrede-Form primitiver ist als zwei, die nach grundlegenden sozialen Kriterien (z.B. Nähe) unterscheiden.

      Unser Volk galt mal als intellektuelle und kulturelle Spitzenklasse. Mit dem oh so bösen „Sie“ Erstaunlich, nicht wahr.

      1. Meine Absicht war nur, zu zeigen, daß das “ Du“ nicht nur dem anglophonen Sprachkreis zugehörig ist, sondern auch anderswo und wie “ Du“ und “ Sie“ gebräuchlich sind, nicht jedoch, für diesen Gebrauch zu werben.
        Ich halte es mit unserer Kultur und Sprache ähnlich wie Sie.
        Ich vermeide Anglizismen und liebe, pflege und bewahre unsere Sprache und unsere Kultur.

        mfG horus

        1. @ horus

          Auch unter dem geschichtlichen Aspekt ist die Ähnlichkeit zwischen „Gebräuchen“ der Skandinavier und Briten verständlich.
          Immerhin beherrschten vor Alfred dem Großen die Dänen große Teile Englands. Der dänische und norwegische Jarl ist der Ursprung für den englischen Earl.
          Noch 1066 glaubte der norwegische König Harald Hardraata, seine Ansprüche auf den englischen Thron mit einem Kriegszug nach Nordengland durchsetzen zu können, der als letzter Wikingerzug in den Geschichtsbüchern verzeichnet ist. Statt König Haralds setzte sich der Herzog der Normandie in der Schlacht bei Hastings durch. Das Herrschaftsgebiet der Normannen an der Seine-Mündung war ein Ergebnis der aus Dänemark stammenden Wikinger, die ihre Sitten mitbrachten

      2. ja das „Sie“ ist mMn durchaus wichtig
        auch in unserer Firma siezen wir uns alle und fahren sehr gut damit
        Ok Ich dutze zwar einige meiner seit 10 Jahren hier arbeitenden jungen Damen aber die reden mich immer mit meinem Vornamen an, aber mit Herr M… davor ( ist in Polen noch etwas anders als in Deutschland und ich finde das ausgesprochen gut) Respekt gehoert einfach zum Leben
        ansonsten bekommen wir ami oder eben auch schwedische Verhaeltnisse und das finde ich eher negativ

    2. @Horus
      warum popeln Sie am Duzen herum?
      Wenn Sie zu mir ins Haus kommen, ziehen Sie sich
      die Schuhe aus. Wenn Ihnen das nicht passt, bleiben Sie einfach draussen. Genau so ist es hier.
      Wir sind hier nicht im Kindergarten!

      1. Mit Verlaub:
        Ich popele nicht herum.
        Ich habe das bereits klargestellt.
        Da haben sie mich einfach mißverstanden.
        Ich bin hier zu Gast und da halte ich mich selbstverständlich an die Hausregeln und wie ich das privat halte, ist meine Sache.
        Darüber habe ich nicht mal ein Wort verloren, also beruhigen Sie sich bitte, lesen Sie nochmal nach und Sie werden sehen, daß ich nur feststelle, ohne eine Meinung zu postulieren oder eine Neigung zu bekunden.
        Ich hoffe, das ist jetzt geklärt.

        mfG
        horus

  35. — Frage —

    Gruppe A lebt in einer Stadt, in der Gruppe B (extrem viel kleiner als Gruppe A) das Trinkwasser mit einem potentiell tödlichen Gift versetzt. Es gibt auch bereits Tote.

    Allerdings trägt Gruppe B feinere Gewänder und hält sich Schläger-Trupps (aus Gruppe B rekrutiert). Viele, sehr viele in Gruppe A sind verängstigt und handlungsunfähig.


    – Was ist die Definition von Terrorismus?
    – Handelt es sich bei Gruppe B also, egal wie hübsch und geschwollen sie salbadern, um Terroristen?
    – Wie geht *jede gesunde* Gesellschaft mit Terroristen um?
    – Wie geht *jede gesunde* Gesellschaft mit Massen-Mördern um?

    1. Es dürfte wohl klar sein, dass Gruppe B die Terroristen sind. Nicht deren edlere Gewänder oder Salbaderei macht sie nämlich dazu, sondern ihr Handeln. Nun,eine „gesunde Gesellschaft“ wird sich dieser Gruppe B auf die in ihrer festgelegten Art und Weise (Gesetze?) entledigen. Entweder durch wegsperren oder final. Vorausetzung ist aber, dass die Gruppe A nicht „durchverängstigt“ ist. Vergleiche zu diversen „Gesellschaften“ möchte ich an dieser Stelle nicht nennen, kann sich ein jeder selbst aussuchen.

      1. Das durch Sie skizzierte Szenario dürfte nur funktionieren, wenn Gruppe A
        1.einig im Sinne von homogen
        2. wehrhaft
        3. nicht korrupt ist.
        Ansonsten NULL Chance für sie und Zustände wie in der westlichen Kultur(Kreis).
        Angst ist nur das Symptom

  36. Neues aus den verunreinigten staaten

    An den Namen cheney werden sich bestimmt viele Dörfler noch erinnern – vor allem im Zusammenhang, mit den größten Schweinereien, die die Welt je gesehen hat – siehe 11.09. und die Rolle von cheney überhaupt ( es wird ja gemunkelt, daß nicht bush jr. sondern cheney in Wirklichkeit damals das Sagen hatte).

    Wie auch immer … mr. cheney hat eine Tochter und die scheint ihrem daddy in nichts nachzustehen, verdient sich wohl gerade ihre ersten Sporen;

    „Weitere Republikaner für Trump-Impeachment

    Die Demokraten wollen im Laufe des Tages für das Impeachment gegen Trump stimmen. Unterstützung bekommen sie von einigen Republikanern, unter ihnen ein prominenter Name.

    Liz Cheney, republikanische Abgeordnete im Repräsentantenhaus und Tochter des früheren Vizepräsidenten Dick Cheney, erklärte: „Es gab noch nie einen größeren Verrat durch einen Präsidenten der Vereinigten Staaten.“

    Gefunden im Gelben Forum – die eigtl. Quelle ist aber die tages-sau und ich werde mich hüten, hier einen Link einzustellen! 😉

  37. Werter Che,
    leider habe ich erst jetzt ihren Link zum Toxoplasma Gondii entdeckt. Ich muss gestehen, dass mich die Hypothese mit den Gehirnmanipulierten in Führungspositionen nicht loslässt, weil diese Sicht alle möglichen für den Normalbürger kaum oder überhaupt nicht nachvollziehbaren Entscheidungen und Verhaltensmuster plausibel erklärt. Es gab übrigens auch eine Untersuchung (ich kann sie leider nicht mehr finden), in deren Auswertung herauskam, dass sich Toxoplasma-Infizierte sogar besonders häufig in Führungspositionen bzw. auf Managerposten finden lassen, was dort auch mit der besonderen Risikofreudigkeit und dem Unvermögen zur kritischen Selbstreflexion erklärt wurde. Wäre wohl nicht verkehrt, wenigstens unsere Regierung einmal auf Toxoplasmose durchzutesten … und in der Konsequenz die Fremdgesteuerten zu beurlauben.

    1. @Menschenfreund
      Ja, der Gedanke kam mir bei der, zugegeben längeren, Lektüre auch.
      Ich hatte auch schon mal was gelesen, dass diese Toxoplasmose auch bei Meeresfrüchten wie Krabben auftreten kann, die sich dann von Kraken, ähnlich wie die Mäuse von Katzen fressen lassen.

      Ein Indiz dafür, dass sich der Parasit wohl in fast allen Lebensformen aufhalten kann.

    2. @ Menschenfreund

      Wenn es denn nicht loslässt … sofort ein Buch zum Thema nachgeschossen:

      „Politische Ponerologie“ von Andrzej Lobaczewski; zum Inhalt:

      Politische Ponerologie analysiert Gründer und Unterstützer von politisch unterdrückenden Regierungen. Łobaczewski untersucht Faktoren, die zusammenwirken, wenn Menschen sich gegenseitig unmenschlich behandeln. Moral und Menschlichkeit können den Raubzügen des Bösen nicht lange standhalten. Das einzige Mittel gegen das Böse und seine hinterlistige Vorgehensweise einzelnen Menschen und Gruppen gegenüber ist das Wissen um seine Existenz und sein Wesen.

      1. Das Verhalten der vermeintlichen Steuermänner und Kontrolleure ist mit “ psychopathisch“ sehr treffend beschrieben. Siehe „politische Ponerologie“…
        In meinem Weltbild gibt es mindestens 3 Faktoren, die einen Menschen ausmachen:
        1. hat eine Seele
        2. sieht aus wie ein Mensch
        3. verhält sich wie ein Mensch
        Psychopathe passen eindeutig *nicht* in dieses Schema, da sie sich nur oberflächlich wie Menschen verhalten, aber zentrale menschliche Eigenschaften- Mitgefühl, Gewissen, soziales Verhalten- vermissen lassen.
        Ob sie eine Seele haben…?
        Ich stufe sie nicht als Menschen ein!

        Das beschriebene Verhalten der von Toxoplasma Gondii
        Befallenen scheint mir viel mehr zur *Herde* zu passen!
        An anderer Stelle auch treffend- wenn auch unzureichend- als Stockholm- Syndrom beschrieben.

        mfG
        horus

    3. Rein hypothetisch sehe ich folgende „natürliche“ Ursachen für die Toxoplasma-bzw. Parasiten-Infektion:
      – eine Mangelversorgung des Fötus im Mutterleib, die es dem Parasiten erlaubt, nach der Geburt die Abwehrbarrieren des Kleinstkindes zu durchdringen,
      – Kaiserschnitt oder andere ungewöhnliche Geburtsarten, bei denen die Übertragung des Mikrobioms der Mutter auf das Kind unterbleibt, was der Startvorgang für die Ausbildung des Immunsystems wäre (zeigt sich der erhöhten Krankheits-Anfälligkeit solcher Kindern),
      – Mangelernährung des Säuglings, wenn statt Muttermilch kurz nach der Geburt „Baby-Nahrung“ gegeben wird. (Dann fehlt es auch an der körperlich-innigen Nähe zur Mutter.).

      Solche Defizite führen schon im jüngsten Lebensalter zu „Betrachtungen“ und „Berechnungen“ des Kindes, in dem ja ein hoffnungsvolles, aber mit allen Wassern gewaschenes geistiges Wesen inkarniert ist, das dafür die Erfahrungen vieler Mangelsituationen aus früheren Lebenszyklen aktiviert und damit bestrebt ist, seine Eltern für eine gute Versorgung unter Kontrolle zu bekommen. Der Kern des „asozialen Kretins“ entsteht unter solchen familiär-defizitären Umständen.

  38. Herzlichen Dank an unseren geschätzten Russophilus für seine unermüdliche Arbeit für das Dorf, für all die Kommentatoren hier am Lagerfeuer, die einander stützen, sich gegenseitig bereichern.
    #
    Vielleicht bin ich verrückt, vielleicht auch nicht ? Virus hin, Virus her.
    Wenn ein hilfebedürftiger Mensch in meinem Umfeld meiner Hilfe bedarf, bin ich zur Stelle, wenn er meine Hilfe annehmen möchte. Dann helfe ich so, wie er geholfen bekommen möchte, das ohne Maske, ohne Angst vor Ansteckung. Wenn es dem hilfebedürftigen wichtig ist, setze ich auch eine Maske für die Optik auf, sei’s drum.
    #
    Kann sein das dieser Virus ein Kampfstoff ist, ist mir auch egal. Ich weiß um die göttliche Macht, die Macht unserer Gedanken, die Macht meines Geistes, ich fühle mich in jeder Hinsicht beschützt.
    #
    Ich habe die verschiedensten Bücher über Gesundheit, Philosophie, Ernährungsphysiologie in einem langen Leben gelesen und in mich aufgenommen, alle sprechen davon das es keine Viren gibt, keiner muss es mir beweisen, das es sie nun doch wirklich gibt. Wenn ich eine leichte „Erkältung“ bekomme, dann ist es nur eine Reinigung des Körpers, weiter nichts und so wird sie auch behandelt.
    #
    Wir alle erzeugen täglich Abfallstoffe in unserem Körper, die, werden sie nicht entsorgt, unseren Körper sukzessive vergiften. Aber nicht jeder bekommt Krebs, warum ? Es ist das Milieu in dem sich diese Gift-Stoffe ständig befinden, das entscheidet, ob sie uns als Organismus schädigen können, oder nicht. Ist unser Immunsystem in Takt, wird es mit solchen Stoffen leicht, bis vielleicht auch etwas schwerer fertig, aber es schafft es.
    Wie viele Menschen kennen wir, die wirklich im Kern noch gesund sind, die auch im Alter vor Energie nur so strotzen, ausdauernd sind, einen federnden geradlinigen Gang besitzen, ohne zu torkeln ? Durch ihr Aussehen verraten, das sie ihre Kraft aus ihrem gesunden, inneren heraus schöpfen, das kann ein nur ganzheitlich gesunder Mensch ? Meine Frau sieht nur halb so alt aus, wie sie in Wirklichkeit ist, dabei war sie sehr schwer Krank, ohne erfolgreiche Hilfe von den Ärzten zu erhalten.

    Wenn wir alle, jeden Tag aufs neue, Krebserregende Stoffe in uns bilden, aber nicht jeder Krebs bekommt. Kann es da nicht sein, das es sehr viele unwissende Menschen gibt, die nicht wissen, wie sie ihr Immunsystem widerstandsfähig halten können. Unsere jungen Menschen sind dem industriellen erlegen, kann man da gesund bleiben ? Wenn wir Vorerkrankungen haben, dann ist doch das Immunsystem schön geschwächt und nicht in der Lage einer neuen Belastung zu widerstehen, dann bricht das System ggf. zusammen.
    #
    Wir alle wünschen uns viel Gesundheit, wir danken aber leider erst, wenn wir sie bekommen haben. So funktioniert das System aber nun mal nicht.

    Ich verstehe nicht viel von Politik, ich kann die große Politik nicht ändern und selbst wenn meine Person zur Revolution aufrufen würde, änderte sich im Grunde rein gar nichts.
    Durch eine positive, persönliche Einstellung, auch gegenüber Andersdenkenden und anders handelnden, kann ich meine Sicht der Dinge ändern. Ich kann mich selbst ändern und meinen Umgang mit den Menschen, gerade mit den Andersdenkenden, in meinem direkten Umfeld. Nur so kann alles friedlicher werden.

    Halten wir uns alle gesund an Leib und Seele, nochmals danke ich Ihnen allen, KDS

    1. „Was bedeutet diese Nachricht?“

      Gegenfrage;
      Wenn Sie an Stelle eines mr.x wären und es Ihr Ziel wäre, jedem Bürgervieh eine „Marke“ zu verpassen, dann wäre das doch ein geeignetes Vorgehen? (Um so größer die Freude bei Ihnen, wenn diese dämlichen Viecher freiwillig darum betteln, was für ein Spaß!)
      Was ich als Städter Ihnen sagen kann, ist, daß sich das Szenario „die Viecher werden sich gegenseitig an die Gurgel gehen – Maskenträger vs alle und jeden, der es wagt, Kritik zu äussern!“ <– das haben wir bereits und die Panik ebbt nicht ab, sondern nimmt dank Dauerbeschallung zu. Aber sagen Sie mal einem tv-Junkie, er soll die Kiste aus lassen oder ganz wegschmeissen.

      Auch für Plan-B ist vorgesorgt: "Wenn die Mehrheit der Menschen den Impfstoff verweigert, wird ein waffenfähiges SARS/HIV/MERS-Virus freigesetzt werden"

      Ich behaupte nicht, daß der verlinkte Text 1 zu 1 zutreffen muss, oder tatsächlich von dem oder dem verfasst wurde – aber ich sehe da gewisse Parallelen zu den zion-Protokollen. Das wird zwar auch als Aluhut-süppchen abgewatscht, und doch finden wir die Vorgaben dieser Schriften zu sehr weiten Teilen schon umgesetzt. Wenn wir mal genau hin schauen und die Filterblase weglassen, gibt es kaum einen Bereich des alltäglichen Lebens, wo wir nicht kontroliert, manipuliert, verarscht und ausgenommen werden.

    2. Hm, die Quelle dieser Info ist Benjamim Fulford, da ist grosse Vorsicht geboten. Manches stimmt, anderes nicht.
      Die drei Phasen sind offenbar schlüssig, aber jeder hätte das schreiben können.
      Ob das Patent echt ist, kann man nicht beurteilen.

      1. „… die Quelle dieser Info ist Benjamim Fulford, da ist grosse Vorsicht geboten“

        Da stimme ich Ihnen zu – „uncut-news“ schon als ich das sah, gingen bei mir – wie auch bei legitim.ch oder pravda tv – die Warnlichter an. Und wenn es da nicht gewisse aktuell-real-stattfinde-Terrorakte und schon länger laufende „Programme“ (siehe Flüchtiletten-Welle/n) gäbe, würde ich das lediglich zur Kenntnis nehmen und gut. Aber offen gesagt, habe ich mich schon öfters im Stillen gefragt, warum man nicht gleich ein dickeres Geschütz aufgefahren hat, oder wann mit einem solchen zu rechnen ist.
        „Es“ „mutiert“ ja schon!

        Und vergessen wir c.lagarde`s Ansage dieser Tage nicht! Bestimmt ist man bei denen nicht traurig darüber, daß es hauptsächlich die Alten und Schwachen betrifft. Und die Querolanten müssen ja irgendwie weg – siehe das bereits stattfindende Verhaften und wegsperren von Quarantäneverweigerern oder Ankündigungen, „Lager“ für selbige bauen zu wollen. Wenn dabei eben auch Arbeiter-Viecher draufgehen, was solls. Kommen ja genug flüchtilanten nach.

        Andererseits frage ich mich auch, ob diese Plandemie am Ende für etwas gut ist – und sich o.g. Goldstücke jetzt vllt denken, „so wie die irren Deutschen drauf sind, haue ich lieber wieder ab (oder bleibe ganz zuhause, wenn das „Virus“ die Kälte mag).

        Mir war schon klar, daß 2021 heftig wird und momentan frage ich mich auch, ob wir uns nächstes Jahr noch in voller Dorf-Stärke hier schreiben werden, oder ein Gutteil schon weg vom Fenster sein wird. Ich habe jedenfalls nicht vor, mir irgendetwas in den Körper spritzen zu lassen und schliesse mich dem Vertrauen auf Gott (wie von KDS sehr schön geschrieben!) und werde meine Haut nur gegen einen (hoffentlich tödlichen )Kopfschuß hergeben!

        Sollte die Welt von 2020/21 unter, und der Plan von den dunklen aufgehen, gibt ohnehin nichts mehr, worauf ich noch sonderlich scharf bin, dann doch lieber …

  39. Habe komische Gedanken in dieser Zeit. Einer davon ist, kann es sein das ROM angegriffen wird. Natürlich meine ich die Uppsa in der heutigen Zeit. Kann es sein, dass Kräfte der Welt sich gegen die Unipolare Weltordnung, die seit 2003 bestand, wehren. Ich mein, die Erde wurde seit dem 2.Weltkrieg von einem Erdteil kontrolliert. Alle Menschen wurden hirngewaschen. Kann es sein, dass dies gerade bereinigt wird? In der Uppsa haben alle Angst vor Kommunismus, das ist in den Zellen und hier soll auf keinen Fall die SED das sagen haben. Ist dies Denken vielleicht zu kurz gedacht. Das ist konditioniert auf alte Polaritäten. Und so ist es bis heute. Frage mich, was ist das dritte, die Öffnung.

  40. Eigentlich geht das schon seit der französischen Revolution so, rechts die Adeligen, links die Jakobiner. Polarisierung ohne Ende.

  41. Eben auf telegram gefunden:

    „Zur Maxwell Anhörung von heute:
    Richterin Preska ordnet in der Anhörung von Ghislaine Maxwell die Entsiegelung von Dokumenten an. Medizinische Aufzeichnungen werden versiegelt bleiben oder werden geschwärzt.
    Die Richterin im Fall Ghislane Maxwell gab eine Woche und einen Tag Zeit, um die entsiegelten Dokumente auf dem öffentlichen Verzeichnis zu veröffentlichen.
    Die Dokumente werden in diesem Zeitraum hier zu finden sein: https://www.courtlistener.com/docket/17318376/united-states-v-maxwell/

    Über 25000 Reservisten und andere Militärs sind in der Hauptstadt, haben massiv und weiträumig das Kapitol abgeriegelt, was für sich schon ein Extrem darstellt und einzigartig ist.
    Auch wenn morgen nicht das erhoffte Sezenario eintreffen sollte, so sind ja schon präsidiale Erlasse rausgegangen anderes zu deklassivizieren und das obige – also die Entsiegelung von Dokumenten beteffend maxwell & epstein, sind ja nun besonders brisant, da dürfte nun einigen der Puls gehen. Ein guter Schritt und vergessen wir nicht; auch ein Durham ist noch im Spiel.

    1. TB,
      und haben Washington in ein Militär…..Gefängnis verwandelt, für wen den wohl?
      Haben volle Ausrüstung und jede Menge Material mit sich geführt, die sind nicht nur für einen Tag nach DC beordert, und schon gar nicht um dem Verräterschwein die Hand zu halten, bei seiner vielleicht nicht mal stattfindenden Vereidigung.
      Das ganze sieht mir eher nach einer Riesenfalle aus, mit jeder Menge Verräter mittendrin, die nicht mehr entkommen können.

      1. @ kid

        Wieviele Ratten mögen sich an diesem Tag wohl im Kapitol befinden … 1-2 tausend vielleicht? Und dazu braucht es militärische Kräfte in divisionsstärke? Ob blm-antifanten-Abschaum die Eier haben, ihre Helden im inneren des Zaunes, gegen „trainierte Mörder“ frei zu kämpfen?
        Hm…. ich findes diese ganze Nummer irgendwie typisch Ami … „too much“ eben.

        Ich habe die letzten Tage ganz bewusst versucht ruhiger zu werden, da ich einerseits meinen Erwartungen etwas entgegensetzen *muss* und mich nicht weiter bekloppt machen will und andererseits, um mich auf das zu konzentrieren, was auch zwischen den Zeilen steht.
        Da tut und tat sich in den letzten Tagen einiges, wenngleich es keine lauten und bunt-angemalten Meldungen sind.
        z.B.:
        „Trump hat am 18.01 noch acht Executive Orders bzw. Bekanntmachungen veröffentlicht. Es geht beispielsweise um die Heiligkeit des menschlichen Lebens, den Schutz vor Überkriminalisierung durch Regulierung und den Schutz von Justizangestellten und deren Familien.“

        Man müsste mal alle Verordnungen, Erlasse, Gesetze bzgl. dem laufenden Kontext raussortieren, die von Trump unterzeichnet wurden, dann könnte man vllt auch eher sehen, bzw. vermuten, was kommen kann und was nicht.

      2. Lieber kid,

        heute wird sich alles um die Hoffnungen, Prognosen, Prophezeiungen und dergleichen entscheiden.

        Ich wünsche, dass Sie Recht behalten und alles in einem großen Knall zu Gunsten der hellen Kräften auflöst.

        Meine persönliche Meinung wie es enden wird? Nein, das wird alles nicht passieren. Das Leben wird trotzdem weiter gehen, ob mit Trump oder ohne.

        Wir werden heute keine substantiellen Entwicklungen sehen. Biden und seine Satanisten Demonratten werden das Zepter übernehmen.

        Der Rest mit der Nationalgarde und Co. ist einfach nur typisches Ami-Theater, Budenzauber für das mediale Schafsvolk.

        Da hat TB Recht. Es lohnt nicht, sich hier verrückt zu machen und sich in falsche Hoffnungen zu begeben.

        P.S.: Zu den Pfizer Impfungen noch ein Wort – Millionen wurde geimpft, bisher sind große Probleme noch nicht vermeldet worden, ich bin in meinem Bekannten und Kollegenkreis als der große Schwarzseher und VT-Fritze mit Aluhut geächtet.

        Auch habe ich bisher keine außergewöhnlichen Beobachtungen machen können. Akute Probleme scheinen nur bei disponierten Menschen mit Allergien und bei hochbetagten aufzutreten. Das sage ich als strikter Ablehner der Biontech RNA-Impfung. Nur haben sich auch alle Prognosen von wegen hochgefährliche Impfung auch hier nicht bestätigt. Es gibt kaum ernstzunehmende Belege für die Toxizität bisher. Ich suche überall, spreche mit Kollegen, nichts. Prof. Stefan Hockertz als eine Kapazität auf dem Gebiet habe ich kontaktiert, aber keine Antwort erhalten. Er hatte ein Interview bei Radio München zum Thema der Gefährlichkeit der Impfung gegeben. Danach kam aber nichts substantielles mehr.

        Die Beobachtungsdauer ist aber zu kurz um sich ein abschließendes Urteil zu bilden.

        Mein Problem ist: Wie kann man etwas ablehnen, wenn man keine harten Befunde vorlegen kann?

        Zum Thema Trump nochmal: Alle Behauptungen und Prognosen müssen sich heute zeigen. Ich habe meine 50 Cent schon vor Wochen von den Wetten gegen Biden abgezogen.

        An alle Aufrechten heute: Viel Glück Freunde, auf das ich widerlegt werde, würde mich sehr freuen. Und mein Versprechen an Sie kid, dass ich alle Kommentare mit Ihrer Größe und Weitsicht unterzeichnen werde, das gilt weiterhin.

        1. Hallo Otto Normalverbraucher,
          bezüglich der Impfungen habe ich eine andere Wahrnehmung. Es werden ja hauptsächlich sehr alte, kranke Menschen geimpft.
          Es gibt nichts Unsinnigeres, als Halbtote auf Palliativstationen „vorsorglich“ zu impfen, wogegen auch immer, das wird aber (hauptsächlich) gemacht. Zudem sind diese Menschen (mittlerweile noch mehr als ohnehin schon) komplett in ihren Heimen isoliert. Das Hauptgeschehen von Corona läuft genau dort ab, nämlich in (komplett abgeschotteten) Pflegeheimen. Der Effekt dieser Impfungen auf die Gesellschft ist (mit logischem Denken) also auf so ziemlich null einzuschätzen.
          Wenn man sich nun die „Statistik“ des Paul-Ehrlich-Institutes (der Name ist hier wohl nicht Programm) ansieht, fällt einem zweierlei auf, bzw. die Zahlen lesen sich wie folgt:
          53 Nebenwirkungen pro 1oo ooo Impfungen
          8 davon „schwerwiegend“
          7 Tote gab es bisher (angeblich) im Zusammenhang mit dieser Impfung.
          Mit einbezogen sind angeblich alle Fälle die bis 1o Januar aufgetreten sind. Bis dahin wurden 613ooo Impfungen verabreicht:

          Das Paul-Ehrlich-Institut hat gerade die “Verdachtsfälle von Nebenwirkungen und Impfkomplikationen nach Impfung zum Schutz vor COVID-19” vorgelegt.

          Die reinen Zahlen lesen sich wie folgt:

          53 Nebenwirkungen auf 100.000 Impfungen;
          8 davon “schwerwiegend”;
          7 Tote im Zusammenhang mit der Impfung;

          Bis zum 1o. Januar 2o21 sind 325 “Verdachtsfälle” gemeldet worden. Bis zum 1o. Januar 2021 sind nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 613.347 Menschen in Deutschland geimpft worden.

          Die Altersverteilung der 325 Meldungen sieht wie folgt aus:

          237 Meldungen betreffen Personen, die unter 60 Jahren alt sind,
          24 Meldungen betreffen Personen, die zwischen 60 und 79 Jahre alt sind,
          43 Meldungen betreffen Personen, die 80 Jahre oder älter sind,
          21 Meldungen sind unvollständig, d.h. es fehlt die Altersangabe, vermutlich ist die Sachbearbeiterin mit dem Versuch gescheitert, den Cursor von einem Fenster in das nächste zu bewegen.

          Laut RKI sind also über 1/3tel der Impfungen an Pflegeheimbewohner verimpft worden.
          237 der 325 gemeldeten (erheblichen, über das normale Maß einer Impfreaktion hinausgehenden) Fälle sind bei Personen unter 60 Jahren aufgetreten, das entspricht einem Anteil von knapp 73%.
          Hier wird uns also erzählt, dass alte, massiv geschwächte Menschen den Impfstoff besser (signifikant) vertragen als junge, gesunde Menschen.
          Die Tode im Zusammenhang der Impfung traten im übrigen bei Menschen zwischen 82 – 85 Jahren auf…
          Was an der Sache extrem auffällt ist, dass man bisher wirklich alles was geht als Corona-Tode deklariert hat und jetzt bei Nebenwirkungen oder Problemen nach so einer Impfung sind es pauschal natürliche Todesfälle…

          Wers glauben mag, der solls glauben…

          Für mich sieht die Sache folgendermaßen aus: wenn jemand in einem Pflegeheim nach so einer Impfung massive Nebenwirkungen bis hin zum Tod oder dauerhaften Aufenthalt auf der Intensivstation und Tod nach Wochen oder Monaten Leiden folgt, dann war das eine „natürliche“ Ursache und hat bestimmt nichts mit der Impfung zu tun. Weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen… Alte in Pflegeheimen sterben nun mal… so ist der Lauf der Natur…
          NUR: auf Corona bezogen gilt das natürlich nicht! Da wird ein Bohei gemacht und die Medien kommen aus dem Kreischen nicht mehr heraus.
          Was mich immer wieder wundert ist, dass vielen Menschen diese himmelschreiende Diskrepanz nicht auffällt!

          Quellen: Science Files / Anderwelt Online

          PS: hier gibt es eine Tonaufzeichnung von einer Altenpflegerin in Nachtwache die ihre Erfahrungen mit der Impfung (auf Station) schildert.
          Link: https://sciencefiles.org/2021/01/18/covid-19-impfung-alte-als-versuchskaninchen/

          1. Nur mal so am Rande 2 Fragen:
            – Wie nennt man jemanden, der mindestens fahrlässig und nahezu sicher sogar vorsätzlich den Tod von Menschen herbeiführt?
            – Was ist von einem regime und dessen Justiz-System zu halten, das mindestens fahrlässig und nahezu sicher sogar vorsätzlich den Tod von Menschen herbeiführt?

            1. @Russophilus: das Erkennen einer derart kriminellen/kriegerischen Energie ist sehr wichtig und führt zu einer deutlichen (wenn auch zunächst nur diskreten) Änderung einer Gegenstrategie (z.B. im ärztlichen Bereich).

              @Schliemanns: Danke für die Mühe und die leicht zu lesende Zusammenfassung!

            2. „Ein überaus wertvolles Mitglied der Gesellschaft!“

              Bitte folgendes ersetzen, damits stimmt:
              „wertvolles“ —> verbrecherisches/eugenikpraktizierendes/satanisches/gewissen-seelen-skrupeloses

              „Mitglied“ —> Werkzeug/Mörder

              „Gesellschaft“ —> Eliten/0,0001 Prozent

                1. Kommentar. Bitte sähe anders aus, werter MENSCH.

                  Ich weiß doch, was ich schreibe 😉 Dennoch danke für die Nachfrage.

          2. Noch ergänzend:
            – Im Klinikum Nordfriesland wurde ab 04.01.2021 geimpft. Bis dahin gab es da keine SARS-CoV-2-Infektionen. In der zweiten KW begann dort ein größerer Ausbruch mit über zweihundert positiv PCR-Getesteten. Standort Husum und andere sind für die Aufnahme von Kranken geschlossen!
            – Im Pflegeheim Itzstedt / SH das gleiche Bild. Ab 08.01.2021 wurde geimpft. Jetzt gibt es dort einen „Corona-Ausbruch“, von dem viele Pfleglinge und ein Drittel des Pflegepersonals betroffen sind. Die Heimleitung weis nicht mehr ein noch aus, weil das infizierte Personal abgesondert wurde

            Das sieht nach einer „impf-induzierten Infektion“ aus, wobei die Impfungen das Immunsystem der Impflinge fokussierten und deprimierten. Dann brauchte nur noch jemand das Fieber der Nebenwirkungen als COVID-19-Symptom zu deuten und sich PCR-testen zu lassen, bei dem evtl. die vom Körper präsentierten SARS-CoV-2-Partikel aus der erwünschten Immun-Reaktion mit abgestrichen wurden, und schon hat man einen positiven Befund und einen „tollen Ausbruch“.

            Ich habe schon den Landrat und die Heimleitung angeschrieben, dass die auf genaue Erforschung der Ausbruchs-Ursachen hinwirken, denn da geht es „um die Wurst“, – wenn das bundesweit auftreten sollte.

            Die relativ wenigen Rückmeldungen von Impf-Nebenwirkungen bei Hochbejahrten führe ich darauf zurück, dass deren Wahrnehmungsfähigkeit für kleinere Dosen zusätzlicher Impf-Beschwerden infolge schmerzdämpfender Medikation stark eingeschränkt ist. Die kriegen das einfach nicht mehr so gut mit wie die Jüngeren, bei denen noch die Sensibilität für Schmerz und Beschwerden besser ausgeprägt ist.
            Insofern haben die Impf-Planer sehr genau abgewogen, bei welcher Gruppe Feedback und Gegenwind am schwächsten sein werden und lassen die zuerst impfen. Das könnte sich aber noch als fataler Fehler erweisen, wenn es dann bei den Jüngeren um so „dicker“ kommt.

            1. So blöd das jetzt klingt, es ist „normal“, das die Impflinge nach der ersten Dosis an Infektionen erkranken.

              Mit dieser Impfung kommt es zu einer Veringerung der Leukozyten. Im Extremfall bis auf Null (z.B. der Gynäkologe in Florida, der seinen Impfwunsch mit dem Leben bezahlt hat).

              Damit ist das Imunsystem de fakto aus.

              Nach einer Woche erholt es sich dann wieder.

              In dieser einen Woche ist man anfällig für alles. Und in allen Heimen das selbe. Plötzlich Corona überall, wo man doch vorher frei davon war.

              Wie es nach der zweiden Dosis dann aussieht, sieht man noch nicht. Möglich, daß das gleiche Spiel von vorn los geht.

              Böse Zungen sagen, das womöglich die Impfer die Infektionen einschleppen…

              Da man in den Heimen in der Hauptsache alte und sehr alte Bewohner hat, die dem Alter entsprechend gesundheitlich nicht mehr so gut drauf sind (die leben gerade noch so) fährt jede Infektion eine reiche Ernte ein.

              Niemand aus der Politik soll sagen, das man das nicht gewußt hat. Genügend warnend Stimmen gab es allemal.

              Ein paar erklärende Worte hier: https://tkp.at/2021/01/03/gefahren-ausgehend-von-lipidnanopartikeln-in-mrna-impfstoffen/

              1. Ja, so lässt sich das erklären.

                Hier sind noch einige neue Horror-Meldungen von den Folgen der „Impf-Strategie“:
                – BRF-Nachrichten: „Corona-Ausbruch nach erster Impfung in limburgischen Wohn- und Pflege-Zentren“ in Heusden-Zolder und Achel – ca. 30 Menschen sind „infiziert“.
                – Sächsische Zeitung am 19.01.2021: Corona-Ausbruch im Seniorenheim „Weidenblick“ in Gröditz, Landkreis Meißen nach der ersten Impfung – 28 Bewohner betroffen.
                – Münchener Merkur am 21.01.2021: ‚Corona-Ausbrüche in Pflegeheimen: Sieben Bewohner sterben trotz Impfung – „15 Minuten später tot im Bett“‘
                Das betrifft u. a. einen Ausbruch nach Impfungen in einem Pflegeheim in Miesbach / Starnberg, wo danach 41 Bewohner positiv getestet wurden.

              2. …wenn man sich die Studie zum pfitzer-biontech-impfstoff ansieht, dann stellen sich doch zwangsläufig so einige Fragen. Zumindest einem Menschen der seinen Intellekt einigermaßen zusammen hat und sich die Sache unvoreingenommen, wach und kritisch ansieht: Warum hat man sich beim pfitzer-biontech-impfstoff auf die 30µg – Dosierung festgelegt? Warum nicht 10µg oder noch weniger? Die „Immunreaktion“ war bei 10 / 20 / 30µg identisch. Nebenwirkungen wurden aber mit zunehmender Dosis signifikant häufiger und stärker ausgeprägt! Es ist sehr gut möglich, dass diese Impfstoffe im ng-Bereich genau so wirksam sind wie im µg-Bereich, nur mit weniger Nebenwirkungen!
                Warum hat man sich entschieden 2 mal zu impfen? Die Daten bieten keinerlei Information wie eine erwünschte oder unerwünschte Reaktion ausgesehen hätte, wäre nur ein mal geimpft worden! Die Bildung der „Antikörper“ in Quantität war nach der ersten Impfung, nach 7 Tagen exakt gleich hoch wie nach 14 Tagen (zweite Impfung) und nach 21 Tagen und nach 28 Tagen. Warum hat man in der Studie nicht 50% einmal und 50% 2mal geimpft?
                Diese „Studie“ hat massive Lücken!
                Bei der Höhe der Dosierung (30 µg weil man diese Dosierung bei Impfungen allgemein in der Vergangenheit oft wählte? Das macht man halt so? Warum nicht wenigstens 10 µg wenn die Wirkung doch die selbe war? Warum nicht deutlich weniger in Anbetracht der Tatsache, dass die hier mit etwas völlig neuem, unbekannten hantieren?)
                Und der „Notwendigkeit“ zwei mal zu impfen. (Eine vollkommen willkürliche Entscheidung… evtl war diese Entscheidung auch finanzieller Natur?)
                Allein die, schon für Laien deutlich erkennbare, Diskrepanz und Fahrlässigkeit, die Unlogik und geradezu offensichtlich willkürliche und völlig evidenzfreie Entscheidung über die Höhe der Dosierung und über die 2malige Impfung machen deutlich erkennbar wie hier gepfuscht wurde.
                Eine derart schlechte Studie hätte nicht mal im Tierversuch als Argumentationsgrundlage dienen können um die Erlaubnis der Behörden zu bekommen irgendeiner beliebigen Tierart diesen Stoff mit diesen Rahmenbedingungen zu applizieren. Einfach nur unglaublich!

                1. PS.: in diesen Studien hatten bei Impfstoff 1, 50% der Probanden nach 4 Wochen noch Nebenwirkungen.
                  Bei Impfstoff 2 waren es noch 25%. Dieser wurde dann ausgewählt für den „Kohortentest“ am Volke….
                  PPS.: wann hören die NW wieder auf? Eine offene Frage…
                  Wie sehen die unerwünschten (oder sind sie doch erwünscht) Wirkungen nach einem oder zwei Jahren aus?

        2. Argumentative Unterstützung für all diejenigen,
          die zu wenig harte Fakten haben. Sie können sich
          auf die Äußerungen des Ethikrats stützen.

          P. Weber von Hallo Meinung greift aktuell Söder
          damit an.

          Zu hören ab 1:40 des Videos:
          An den gesamten Pflegebereich – Markus Söder
          täuscht und belügt die Bevölkerung!
          ( watch?v=kEVtYTDVrBU )

  42. Der grund warum das alles seid tausenden von Jahren funktioniert ist. Das immer die gleichen billigen und primitiven Regel angewant werden. Nur mit dem unterschied das die Gruppen grösser gerworden sind. Und die Hoffnung immer im vordergrund steht für die Erläuchteten . Da sind sie alle gleich.
    aber es ist halt Leider nur das , ich hoffe nicht, Brot und Spiele Spiel. lg axel

  43. Hach, die demokratten sind doch echte Vorreiter!

    „Biden nominiert Transgender-Frau als Staatssekretärin
    Die Professorin für Kinderheilkunde und Psychiatrie am Penn State College of Medicine, Rachel Levine (früher Richard Levine) soll Staatssekretärin im US-Gesundheitsministerium unter Joe Biden werden.“

    Link: https://www.epochtimes.de/politik/ausland/biden-nominiert-transgender-frau-als-staatssekretaerin-a3428060.html?telegram=1

    Danke liebe demokratten, für diese erheiternde Meldung am Abend und die Aussicht darauf, daß, sollte morgen oder die nächsten Tage nichts passieren und ihr auf den Thron klettert, Amiland (und somit auch ihr euch selbst) kräftig gegen die Wand fahren werdet.
    Weiter so!

    1. Immer wenn man denkt schlimmer geht nimmer wird man eines besseren belehrt

      Bin mal auf die Q-Deppen gespannt morgen wenn der Senile so mir nichts dir nichts als Sprachrohr des deep shits eingestellt wird und Trump Vergangenheit ist
      Eigentlich ist da jetzt ein JimJones Event
      angesagt oder einfach nur noch abtauchen und dauerschaemen

  44. Wie
    TB @ 21.49
    schon sinngemäß meinte:
    Wenn die Satanistenagenda einfach wie geplant weiterläuft, bleibt nicht mehr viel Zeit zum Fremdschämen und dann sind die Aussichten auch mehr als unerfreulich und ziemlich final mMn.

    In DDR- Zeiten konnte man, wenn man nicht gerade gegen den Staat aktiv war, mitschwimmen, wenn man das Nötigste mitgemacht und den Mund nicht allzu weit aufgerissen hat.
    Was aber da auf uns zurollt, ist derart inakzeptabel, weil es mit dem Leben und mit dem Menschsein unvereinbahr ist, daß es kaum eine Möglichkeit gibt, da einigermaßen gesund, in einem Stück und im intakten Familienverbund durch zu kommen.
    Und was bitte gibt es dann noch, wofür man leben möchte?

    Wenn sich die Situation tatsächlich dahingehend entwickeln sollte- möge Gott uns davor bewahren!- bleibt wohl nur, sich steif nach Osten, genauer gesagt nach Rußland, zu orientieren und dauerhaft zu gehen. Ich liebe meine Heimat und mein Volk, aber noch mehr als das liebe ich mein Leben, meine Familie und meine Freiheit!

    So, wie sich das Leben derzeit hierzulande und im verrottenden Un- Wertewesten darstellt ist es für einen gesunden Menschen nahezu unerträglich geworden angesichts der Perversitäten, Lügen, Zwänge etc, die man zur Norm und zum Status Quo erhoben hat.
    Ich persönlich bin am Ende meiner Toleranz diesem kranken Popanz gegenüber und wünsche mir inständig, daß die Patrioten in den nächsten Tagen die Reißleine ziehen.
    Wir werden es sehen…

    Amen. Amen. Amen.

    1. Horus, da bin ich ganz bei Ihnen. In letzter Zeit schwindet die verbliebene Hoffnung auf das Gute immer mehr hier …

      Jeden Tag bin ich daher heilfroh, dass meine Frau und mein Kind russische Staatsbürger sind und zumindest sie dem Ganzen hier auch kurzfristig zur Not entkommen können.

  45. Leerzeilen und Zeilenumbrüche scheinen sich irgendwo zwischen meinem Rechner und diesem Kommentarbereich irgendwie zu verlieren.
    Ich bedaure die Unübersichtlichkeit. Keine Ahnung, was ich tun könnte, um das zu beheben.

    mfG
    horus

  46. Betrifft usppa (resp. den Q-Komplex). Drauf geschissen wer hier der Depp ist. Für mich steht fest, die Verantwortung für mein Leben (und das der Liebsten), liegt (nun) bei mir. Und wenn mich ein Dauernörgler fragt: Ja wie denn? Was willst Du denn tun? Dann sage ich: meinen ersten Schritt tun.

  47. Ist Kreml Kritiker eigentlich eine Berufsbezeichnung? Weil als was anderes hat man hierzulande dieses Mistvieh noch nie bezeichnet. Ich denke mal der Nawalny soll als eine Art Leninbot als ein ständiger Unruheherd in Russland aufgebaut werden. Da das mit den Scripals mangels Bekanntheit seinerzeit nicht geklappt hat jetzt eben der und als Krönung wieder ein gescheiterter Nowitschok „Anschlag“. Das Tödlichste der Tödlichen Nervengifte, zweimal so schwach verimpft, dass die Betroffenen kurz danach wieder quitschfidel antirussische Hetze verbreiten können. Wers glaubt..

  48. — trumps Abschieds-Rede —

    Fall es nur ein letztes taktisches Manöver war (was ich nach wie vor nicht ausschließen kann), dann Bravo.

    Aber falls trump das, was er da abließ, wirklich ernst meinte, dann komme ich nicht umhin, ihn nicht nur für einen besonders unfähigen großmäuligen ami zu halten sondern auch für wahnsinnig.

    Gleich wie, wir haben gewonnen, sei es weil die amis sich zurückziehen und ihre Nation reparieren, oder sei es, weil offenkundig gestörter politster-Abschaum aus der untersten Schublade das Land endgültig zugrunde richtet.

    (Bis zum Wochende (inkl.) warte ich noch ab, auch wenn es zunehmend unsinnig erscheint)

    1. Sagte Trump nicht in seiner Abschiedsrede: „Ich habe die Amtsgeschäfte an übergeben>, oder so ähnlich. Was heißt das? Betrift das nur den militärisch umstellten Bereich?
      Herzliche Grüße KDS

  49. Kann mich nur anschließen, diese ewige Selbstbeweihräucherung hängt mir zum Hals raus, wir haben dies und jenes vollbracht ect. Da fragt man sich unwirkürlich, in welcher Welt lebt der eigentlich. Habe schon vor einiger Zeit geschrieben: entweder wird er als einer der größten Präsidenten Amerikas eingehen oder als einer der größten Präsidentenlooser, wenn nicht sogar als Größter Looser in Amerikas Geschichte.
    Anhand von seiner Rede habe ich leider den dringenden Verdacht: da geht nix mehr, der Mann hat fertig. Nun warten wir mal ab.

  50. @horus

    Ganz genau. Ich war ein Kind der DDR und kann sagen was jetzt abgeht ist gar nichts gegen die Geruchsprobengläser der Stasi. Die Werkspolizei wird erstens ortsfremd eingesetzt im Gegensatz zum Dorfvopo damals. Zweitens hat die Werkspolizei immer Recht, das heisst wenn man sich nicht selber bestens in Polizeirecht auskennt und weiss wie man auf Gefährderansprachen und ähnlichen Kontaktaufnahmen reagiert, nämlich nicht diskutieren, einen auf naiv machen und raus aus der Situation, dann hat man heutzutage nur noch Dauerhickhack mit der Coronapolizei und deren Ordnungsamtadepten. Die Leute sollen rein ins Private zurückgedrängt werden, so wie der Staat das schon vor Corona versucht hat, denn die besten Netzwerke nutzen nichts, wenn man immer nur mit den gleichen Leuten zu tun hat. Und neue Leute lernt man nur bei größeren Zusammenkünften und gemeinsamen Erlebnissen kennen, nicht bei Anrufen ins Blaue hinein.

    1. Nun gut, dann eben rein ins Private- wenn es denn ginge!

      Weder die polypatogenen Politster noch die pöbelferne Polizei respektieren die Privatssphäre, die Unversehrtheit, die Selbstbestimmung und darüber hinaus weder die niedergelegten Rechte( noch ihre Pflichten!) und erst recht nicht die gottgegebenen.
      Selbst wenn man sich sehr gut im Recht auskennt, hilft das wenig, wenn man den jungschen, frisch gehirngewaschenen Blackrock- Deppen( Wortmarke POLIZEI) gegenübersteht, die sich für Authoritäten und die Krone der Rechtstaatlichkeit halten und von nichts eine Ahnung haben außer von einem:
      Kadavergehorsam, Geringschätzung und Willkür.
      Dafür werden sie schließlich ausgesucht und ausgebildet!
      Die POLIZEI hat immer recht und was Gesetz ist- heutzutage reichen ja aber auch endlos verlängerte „Verordnungen“- ist immer richtig.
      Selbiges mit der weisungsgebundenen, durchrotteten Justiz.
      In einem Land, dessen Verwaltung derartig verrottet und skrupellos parasitär und menschenfeindlich ist, kann man sich *nicht* ins Private zurückziehen, denn es werden auf keiner Ebene mehr Grenzen respektiert, oder es wird nur gerade dort gemacht wo es paßt und für jene, die sich allem Irrsinn beugen.

      Ich erinnere mich an diese Apothekenrundschau von 2019( glaube ich), die vor deutschen, sozial engagierten Eltern, deren- vorzugsweise- blonden, ordentlichen und hilfsbereiten Kindern in Kindergärten und Schulen warnte und damit deutlich machte, wer hier garantiert nicht erwünscht und als Feind aufgebaut ist. Ist ja nix Neues, aber die Penetranz, mit der solch satanisch- kalerghischer, genozidaler Schwachsinn Einfluß auf das Private- sprich auf das eigene Leben hat- wird immer unausweichlicher.

      Wenn neben all dem selbst die ehemals freundlichen Nachbarn-ganz zu schweigen von nahen Familienangehörigen- medial geföhnt und angstgetrieben, einen im nächsten Umfeld zum Maskenball zwingen *wollen* ( sich Dominanz gegenüber „Abweichlern wünschen) und ausüben, wenn sie denn können, dann ist es mit dem Rückzug und mit dem einigermaßen lebenswerten Leben in dieser Gesellschaft vorbei.

      Da kann mann nur noch gehen- wenn man denn kann!

  51. Ein paar Gedanken zu der Idee, dass die Dunkelviecher noch eine „richtige“ Biowaffe loslassen könnten.

    Betrachtet man die Wirkung von Covid, stellt man fest, dass der Virus fast ausschließlich bei zwei Gruppen zum Tod führt: Alte jenseits des Renteneintrittsalters und Leute mit etlichen schweren Vorerkrankungen.
    Kinder, selbst Kleinkinder sind fast garnicht betroffen. Das unterscheidet ihn von „herkömmlichen“ Seuchen, wo auch immer Kinder zu den größten Opferzahlen zählten, und auch Erwachsene in den Altersgruppen dazwischen stärker betroffen waren.

    Man darf also fest stellen, dass Covid-19 in seiner Mortalität eine Präferenz zeigt, die jeden überzeugten Eugeniker in einen Freudentaumel versetzen müssten, denn aus deren Sicht sind Alte und chronisch Kranke teuer, binden massig Ressourcen und Arbeitskräfte, bringen keine (Netto) Wertschöpfung und sind daher nutzlos und überflüssig. Kinder hingegen sind das Humankapital (Nutzvieh) der Zukunft und gesunde Erwachsene im arbeitsfähig Alter das der Gegenwart.
    Wenn man jetzt noch überlegt, dass einer wie Bill Gates ganz vorn in der Gemengelage mitschwimmt, dessen Vater sogar Chef einer Eugenikervereinigung war und der Gedanken über“Impfungen“ und „was gegen Überbevölkerung tun“ öfters mal im selben Satz fallen lässt, kann man wieder nur staunen, was es für Zufälle gibt, die nahtlos ineinander greifen.

    Ganz ganz böse gesagt, ist die durch Covid-19 bedingte Mortalität auf jeden Fall nicht systemgefährdend. Anders als z. B. die Auswirkungen des Lockdowns wie die 10fach erhöhte Rate an Selbststrangulietungsversuchen. Oder aber Tode durch ausgebliebene medizinische Maßnahmen, was aber wieder durchaus im Sinne des Eugenikers wäre. Denn auch hier werden das Gesundheitssystem belastende Menschen oder nach Herrn Kissinger „nutzlose Esser“ „weg gemacht“.

    Betrachten wir nun die bisher erlassenen Maßnahmen, also Lockdowns verschiedener Stufen, Maskenpflicht und den ganzen Summs und vergleichen die Ansteckungs- und Mortalitätsraten dieser Länder mit solchen wie Schweden oder Weißrussland, die weit weniger bis gar keine Maßnahmen verhängt haben, stellen wir fest, dass dort nur wenig mehr oder auch gar keine erhöhte Mortalität auftrat. Daraus kann man schließen, daß all der Scheiß rein garnichts bezüglich Ausbreitung und Mortalität gebracht hat und wenn dann anderen Zwecken diente.
    Außerdem zeigt sich, dass der Staat mit all seiner Macht selbst schon bei Krankheiten mit dem Kaliber einer schweren Grippe völlig machtlos ist.

    Wenn jetzt also jemand auf die Idee käme, eine „richtige“ Seuche auf die Menschheit loszulassen, darf man folgendes erwarten: stärkere Ausbreitung und deutlich höhere Mortalität, über alle Altersgruppen. Und der Staat wird rein gar nichts tun können, um es aufzuhalten. Bestenfalls kann es evtl. durch Grenzschließungen verzögert werden.

    Und damit wird die Sache und ihre Auswirkung völlig unkontrollierbar und im Ergebnis unvorhersehbar.

    Was passiert, wenn sich die Belegschaft eines Atomkraftwerkes ansteckt und verstärkt betroffen ist, oder die Polizei, die Bundeswehr, Flugsicherheit, Zoll oder andere Institutionen und Bereiche, die für den Machterhalt und Funktion des Systems überlebenswichtig sind? Es könnte auch viele höhere Beamte, Senatoren und andere Politiker treffen, die ja meist auch höheren Alters sind. Oder deren Kinder. Die Seuche würde wahllos töten, unabhängig von Beruf, Alter oder Funktion. Für den Plan ollen Eugeniker wäre das der totale Alptraum.

    Wenn deine Oma an Covid stirbt, ist das schlimm genug, aber sie war alt. Wenn dein Kind oder Ehepartner oder der Ernährer der Familie stirbt, werden die Hinterbliebenen unglaublich leiden. (Das mag ja sogar erwünscht sein). Und wenn dann aber die Idee umherkreist, dass diese Seuche von den Eliten absichtlich herbeigeführt wurde – und die Glaubwürdigkeit dieser Idee ist ja spätestens jetzt nach Covid so hoch wie nie zuvor – dann werden die Betroffenen nicht nur fuchsteufelswild werden, sondern regelrecht zu unerbittlichen Systemgegnern.

    Und zwar egal, ob sie Prügelbulle, Soldat, Geheimdienstler, Bodyguard, Richter, Bürgermeister, Staatsbeamter, Hirnchirurg oder sonstwas sind und egal, welchen Eid sie dem System geschworen haben. Sie werden die Verursacher hassen und auf Rache Sinnen. Nur die verkommensten Kreaturen werden die Schultern zucken und einfach weiter machen.

    Sie könnten sich nirgends mehr in Sicherheit wiegen. Die Polizei könnte dich verhaften, das Militär dein Anwesen stürmen oder einfach bombardieren, dein Koch könnte dich vergiften, dein Bodyguard im Schlaf erwürgen, dein Pilot dein Privatflugzeug mit dir drin in den Boden rammen, du wärst nur sicher unter deinesgleichen in einem geheimen, abgeschotteten Ort, wie einem Atombunker und hättest keinerlei Kontrolle mehr. Allein der Verdacht, dass du zu den Verantwortlichen zählst, könnte außerhalb dein Todesurteil sein. Sie hätten keinerlei Einfluss mehr darüber, wie sich draußen die Lage entwickelt und sämtliche langfristigen Pläne wären über den Haufen geworfen.

    Und wenn Psychopathen eines nicht aushalten können, dann ist es das Gefühl, nicht der Herr der Lage zu sein.

    Und deswegen werden sie keine krasse Seuche los lassen oder erst, wenn sie schon verloren haben und in ihrem Bunker sitzen.
    Und soweit sind wir noch lange nicht.

    Gruß Mohnhoff

  52. Gennadi Sjuganow, Führer der russischen Kommunisten, hat einen lesenswerten Text unter dem Titel „Nachdem Biden mit Trump fertig ist, wird er gegen Russland vorgehen“ veröffentlicht.
    Link: https://linkezeitung.de/2021/01/19/gennady-zyuganov-nachdem-biden-mit-trump-fertig-ist-wird-er-gegen-russland-vorgehen/

    Tenor: Um Bidens „Herrschaft“ im inneren zu stabilisieren, wird ein äußerer Feind gebraucht, den Russland abgeben soll.
    4 Jahre „Russiagate“ bilden zweifellos möglichen Nährboden dafür.

    1. Werter HPB,

      um ein Wort vom Ex Ami Präsi GW Bush zu zitieren …

      „Bring ´em on!“

      Sollen die doch kommen, was werden die nicht mehr ganz so geeinten Staaten machen können? Mit China und Russland gleichzeitig anlegen? Denn was wird wohl China machen im südchinesischen Meer, wenn die Amis sich mit den Russen anlegen?

      Da Russlands Generalstab und politische Führung auch hier die Entscheidung auf nüchterner Faktenbasis trifft, werden längst alle Optionen auf dem Tisch liegen.

      Soll doch NS2 blockiert werden, daran geht Russland nicht zu Grunde, aber Deutschland könnte schon in 2 Jahren existenzielle Energieprobleme bekommen, wenn das letzte AKW vom Netz geht. Der letzte fast Blackout wäre ja vor Neujahr um ein Haar eingetreten.

      Militärisch ist der Sack längst zu, bis 2005 hätten die Amis noch was reißen können, jetzt ist Sense.

      Schätze, dass die Biden-Fraktion eher es bei symbolischem Gepolter belassen dürfte um nach Innen ein Thema zu haben um die zerissenen Staaten von Amerika zu einen. Da gebe ich Ihnen Recht.

      Nutzt aber alles nichts, denn das wirtschaftliche und damit politisch-militärische Absaufen können die Amis auch mit Drohfuchtelei und Provokationen nicht mehr Aufhalten. Die Russen werden mit dem Finger am Abzug vorbereitet sein. Da mache ich mir keine Sorgen mehr.

      Ein 2. Unternehmen Barbarossa wird es nicht geben. Höchstens in einer 2. schlechten Versuch Variante von sehr kurzer Dauer … für die Amis und Ihre Vasallen in der wertewestlichen eu-Hemisphäre.

    2. Gennadi Sjuganow, Führer der russischen Kommunisten…

      mehr brauche ich eigentlich nicht lesen

      Die Kommunisten in Russland sollten einfach mal ein Jahrzehnt lang die dumme Fresse halten denn der Kommunismus und speziel eine besomdere Art von „Kommunisten“ hat Russland viel Blut gekostet
      Also was Komunisten schreiben ist heutzutage eher nicht besonders wichtig und Russland wir so schnell nicht mehr kommunistisch

      1. @ 🌶Mike

        Das können Sie natürlich sehen, wie Sie wollen. Aber auch die russischen Kommunisten mussten sich mit ihrer sowjetischen Vergangenheit kritisch auseinandersetzen und haben dabei gelernt.
        Mir kommt es so vor, als sei hier Sjuganow der unverblümte Sprecher des Kreml. Vielleicht täte man gut daran, sich damit vertraut zu machen, um nicht zurückzuschrecken und den Kopf einzuziehen, wenn von russischen Kommunisten die Rede ist.

      2. @Mike
        so wahnsinnig kompetent klingt das bei ihnen auch nicht….
        der bewusste G.S. hat einen interessanten Redebeitrag geliefert….auf Linke Zeitung lesbar…
        Gennady Sjuganov: „Nachdem Biden mit Trump fertig ist, wird er gegen Russland vorgehen“….
        Ihn für etwas verantwortlich zu machen mit ihrem schnöden Hinweis dürfte wohl falsch am Platze sein…der Mann hat sehr richtig einige geschichtlichen Tatsachen aus der SU Nach- und Vorwende dargestellt…

        1. Der bewusste ist Bolschewiki Lenin und Stalin Fan das disqualifiziert ihn für mich persönlich, sie mögen das anders sehen

          und alles was er in diesem Brief schreibt ist zwar richtig aber bereits allseits und seit langem bekannt {speziell hier} ergo nichts neues und mMn daher nur wichtigtuerei für sein Ego

      3. @Mike, Man sagt ja . Ich getraue mich nicht, ihm länger in sein Gesicht zu schauen, ohne Gänsehaut zu bekommen. Herzliche Grüße an Sie Alle, KDS

  53. Westliche Politiker liefern uns so viel Munition und ist schade, dass wir diese Munition zu wenig benutzen. Paar Beispiele.
    „Biden wird neue US Presidänt“. Es braucht 25 000 Soldaten um ihn von eigene Volk zu schützen.
    „In Russland gibt keine Meinungs Freiheit“. In USa sogar Presidänt wird zensuriert.
    „Russland hat Nawalny unrecht getan“. Assange sitzt seit Jahren in Knast wegen Verstoss von Gerichtliche Auflage und interessiert niemanden.
    „Lukaschenko ist Unrechmässige Presidänt“. Biden auch.

    Zu einen anderen Thema, was mich sehr interessiert. Was ist mit Nord Stream 2?
    Ich habe Eindruck, dass keine Seite will NS2 beenden. Russen hoffen, dass Deutsche aussteigen und Deutsche hoffen, dass Russen es nicht schaffen Arbeit zu beenden? Als ob nur noch um Entschädigungs Zahlungen geht. Ich wäre froh, wenn jemand Informationen hat und uns regelmässig informiert über Stand von Ort. Laut Nachrichten von Dezember, solte Fortuna seit 15.01. Arbeit in dänischen Gewässer fortsetzen.

    1. Die Fortuna dümpelt mit der Katun gerade vor Rostock herum. Die Akademik Cherskiy liegt vor Baltisk. Südlich und südwestlich liegen zwei der russischen Begleitschiffe. Vor Binz liegen zwei der Begleitschiffe und in Mukran ist eins.

      Im Moment tut sich offensitlich nichts. Keinerlei größere Bewegung.

      Da die USA gegen die Fortuna Sanktionen verhängt haben, analysiert man bei Gazprom eventuell die Situation.

      Oder man wartet darauf, das Die Umweltstiftung von MV in trockenen Tüchern ist, die den Bau der restlichen Kilometer absichern soll (also in der Hauptsache natürlich Umweltprojekte unterstützen / finanzieren).

      Dazu kommt auch noch, das heldenhafte deutsche Umweltverbände Einspruch gegen den Weiterbau erhoben haben. Dadurch ruht auch der Bau.

      In Unkenntnis der rechtlichen Situation tippe ich darauf, das auf eine Gerichtsentscheidung zu diesem Einspruch gewartet werden muß.

      Und Opa Joe, der pädophile Grabscher, will alles tun, das NS2 nicht zu Ende gebaut wird. Unter der Voraussetzung, das er Präsident wird/ ist. Und dann auch noch etwas zu sagen hat.

    2. @zgvaca,

      Ihr Einschätzung ist bestätigt. Ichwollte das nur nochmal festhalten, dass Ihre nüchtern-pragmatische Sichtweise bestätigt wurde und hier alle Hoffnungen auf irgendwelche spektakulären Handlungen der „Patrioten“ sich als Seifenblase entpuppt haben. Auch deshalb, weil Sie durchaus die eine oder andere heftig Schelte dafür kassiert haben. Aber die Macht der Fakten ist immer stärker als die Macht der Ideologien und Dogmen. Auch wir müssen uns hier als Dorfgemeinde mal die Frage stellen ob wir hier immer nüchtern und faktenbasiert argumentieren und nicht oft auch unsere – verständlichen – Hoffnungen und Wünsche zu stark einfließen lassen.
      Es erweist sich selten als gute Methode, Wunschdenken zum Maßstab seines Standpunktes zu machen. Ich habe dafür bereits einen hohen Preis beruflich gezahlt, weil ich auch zu optimistische Standpunkte (z.B. bei der Prognose zur EU, Migration etc. ) vertreten habe, deren unmittelbares ich vertrat. Auch hier war vor 4-5 Jahren stark die These vertreten worden, dass die EU auseinander fliegt, die Ukraine kollabiert, die Migration die Merkel-Diktatur erledigt etc. etc.
      Nichts davon ist bis heute passiert. Es wackelt zwar deutlich, aber es steht immer noch alles. Und als Schlusspunkt hat der global operierende DS (es ist ja längst nicht mehr national organisiert) den Pädo-Opa mit einer dermaßen offensichtlichen Manipulation ins Amt gehievt, dass man deren Kaltschnäuzigkeit schon fast Respekt zollen *muss*. Egal ob Skandale von Biden, seinem Sohn, eine unbeliebte Kamelhaar als Vize, usw. – die haben Ihr Ding gnadenlos durchgezogen.

      Das Thema Trump dürften wir damit ad acta legen. Der DS wird jetzt versuchen, alle alten Strukturen sofern diese wirklich beschädigt waren (was ich nicht glaube), wieder zu reaktivieren bzw. in den status quo ante zu setzen. Biden hatte gleich nichts besseres zu tun als die Klimascheiße -und WHO Nummer der USA wieder in die alten globalistischen Netzwerke zurückzusetzen.

      Tag 1 nach Ende aller DT Hoffnungen. Die Reorganisation des Widerstandes muss neu beginnen. Auch wir sollten jetzt eine Lageanalyse vornehmen.

      Und ganz so hoffnungslos ist es auch nicht, denn das Pfizer/BioNTech Gebäude wackelt gerade, NRW hat alle Impfungen gestoppt mit einer seltsamen Begründung (angeblich Lieferengpässe), das Debakel in Norwegen mit 23 Toten in einem Altenheim kurz nach der Impfung konnte nicht mehr vertuscht werden. Der Moderna Impfstoff wurde in Kalifornien gestern zurückgerufen (340.000 Stück). So ganz glatt läuft es da nicht.

      Das Impfthema und gerade Pfizer und Co sind hier die Symbole der Post-Trump-Ära, sind sehr symbolträchtig für den global operierenden DS. Hier könnte noch einiges passieren in den nächsten 2-3 Monaten.

      1. @Otto Normalverbraucher,

        da kann ich Ihnen nur zustimmen – auch ich streue Asche auf mein Haupt, Wunschdenken ist fehl am Platz, die nüchterne Analyse ist erstrebenswert.

        Andererseits zeigt es aber doch auch das wir noch „Leben“. Wie grausam die Vorstellung das es uns egal wäre nachdem wir die Schmierenkomödie (im Gegensatz zu so vielen anderen) durchschaut haben.

        Im Prinzip ist das „Gesetz des Urwalds“ so einfach: Stellen Sie sich vor sie wären Mafiaboss und wollten die Macht in einer neuen Stadt an sich reißen. Dafür müssen Sie aber den anderen Mafia-Paten vertreiben. Es könnte auch sein, das Sie die Stadt reinigen möchten und aus selbstlosen Motiven handeln – das ist in diesem Fall egal.

        Meine Frage müsste lauten: „Sind Sie denn auch bereit Gewalt einzusetzen?“ Wenn als Antwort etwas anderes kommt als ein klares „Ja“ – dann haben sie bereits verloren.

        Hatte mir die Eugenik Sendung von Hermann Ploppa auf KenFM angesehen: In den 20er Jahren hat das „Supreme Court“ in einem Schauprozess „Schwachsinnige“ Zwangssterilisieren lassen.

        Das Gericht entscheidet was der Machthaber will. Es gilt das „Gesetz des Urwalds“.

        Und natürlich lässt sich mit dem tiefen Staat auch gut Verhandeln – dafür muss Ihre Armee aber groß und stark genug sein.

        1. Nun ja. Die letzten Wochen war ich wegen der Biden-Amtsübernahme recht gelassen, seit mir klar geworden war, dass damit nicht nur die US-Hegemonie sondern auch die föderale Staatlichkeit der usppa unweigerlich in den Orkus entschwinden werden.
          Biden mit seinen korrupten Verbindungen nach China und in die Ukraine sind „beste Voraussetzungen“, um ihn zu „fesseln“. – Das wird schon werden.

          1. Lustig auch:
            • bidens Anreise mit einem Privatjet
            • scheinbar aufgezeichnete Vereidigung
            • Chinesischer Leibwächter an der Seite
            • Soldaten wenden sich bei Vorbeifahrt ab
            • Viele Zahlensymboliken 17, 21, 33 wo man hinschaut
            • scheinbar kein Zugang zum pentagon und den diensten?

            Verrückt das ist

      2. @ Otto Normalverbraucher

        Ich fange gleich mal an.

        Wieso soll (AUSGERCHNET!) amiland das „von Gott gegebene Anrecht“ haben, den internationalen Tiefen Staat zu bekämpfen?

        Wieso bekämpft ihn nicht China? Oder, etwa doch?

        Der abgefuckte Schuldner, Lügner und Blender wird gegen das Ungeheuer antreten! Sicherlich! Der Tapfere (Russland) und der Fleißige (China), der noch dazu viel Geld zu verlieren hat, schauen zu! Was für eine Schräglage!

        Wir müssen endlich aus den tiefen Spurrinnen raus!

        amiland dies … amiland das … amiland kann … amiland macht … amiland ÜBERALL.

  54. Ich will es einmal umdrehen. Wie kann man etwas verimpfen, wenn man keine harten Fakten hat?

    SO wird für mich ein Schuh drauß.

    Das RKi schreibt in seinem epidemiologische Bulletin 02/201 auf Seite 27 (8.2.3) zum Wirksamkeit von BNT162b2: In der höchsten Altersgruppe (≥ 75 Jahre) ist
    daher eine Aussage über die Effektivität der Imp-
    fung mit hoher Unsicherheit behaftet.

    Genau diese Altersgruppe, die man so gerne in den Heimen impft. Nur ob die Impfung effektiv ist, also für den Impfling natürlich, weiß man wenig bis nichts.

    Finde den Fehler.

  55. Habe mir die Ernennung vom neuen Präsidenten angeschaut . Natürlich habe ich gehofft, dass alles dicht gemacht wird und die Handschellen klicken. Natürlich ist das nicht passiert. Der neue Präsident der Uppsa wurde von ca. 65000 Soldaten beschützt. So gut, wie kein Volk. Keine jubelnde Menschenmasse. Das kann nicht gut gehen, so tief kann kein Wassergraben sein. Die Abschottung der Regierung ist ein Weg in die Aufruhr.

  56. Mir kam so ein Gedanke, als mich letztens mein Hausarzt auf dem Handy anrief:“ Wir benötigen noch Ihren Impfausweis, damit wir bei notwendigen Impfungen…blablabla.
    Nach dem amüsierenden Telefonat kam mir schließlich der Gedanke (Hoffnung ?!) das nur „Blinde“ sich impfen lassen werden. Findet hier eventuell eine Selektierung statt? Au revoir ihr Hirntoten mit euren Impfungen, am Ende bleiben die Denkenden.

    1. Das ist auch schon länger mein Gedanke. Wir müssen eigtl. nur so lange durchhalten, bis genug Blöde an der Impfung krepiert oder gesundheitlich ausgeschaltet sind.

      Und nicht nur das. Was ich weiter oben darüber geschrieben habe, welche Gefahren ein tödlicher Virus für die Eliten mit sich bringen würde, wenn dieser in den Familienkreisen von Menschen in Macht erhaltenden oder system relevanten Positionen zu wüten beginnt, trifft auch auf die Impfung zu. Sogar noch stärker, denn dem Virus kann man zufälliges Wirken unterstellen. Der Druck zur Impfung geht aber von der herrschenden Klasse aus. Und die hat auch dafür gesorgt, dass dieser Impfstoff de facto als neues, das menschliche Genom direkt verändernde Verfahren, ungetestet und ohne irgend eine Vorstellung über die Langzeiteffekte, dazu ohne jegliche Haftung und unter geheimgehaltenen Verträgen auf die Menschheit los gelassen wird. Und all diese Fakten sind im öffentlichen Raum verfügbar. Nur die Dämlichsten werden das noch als Verschwörungstheorie abtun. Und so dämliche Leute braucht keiner.

      Auch mit brutalstem Zwang kriegen die das nicht mehr in den Griff. Es zeichnet sich jetzt schon ab, dass die Impfung ein deutlich höheres Sterberisiko mit sich bringt, als eine Covid-Infektion. Wenn sie zu hartem Zwang greifen, wird es zu Gewalt kommen. Wie viele Impfverweigerer lassen sich die Kinder ohne Gegenwehr weg nehmen? Wieviele Kinder kann man weg holen, bevor die Aufnahmekapazitäten erschöpft sind, oder der Widerstand ins Unermessliche wächst? Wieviele Familienväter, die ihre Kinder verzweifelt mit dem Küchenmesser vor dem Impfkommando verteidigen, wird ein SEK-Kommando massakrieren, bevor sie die Schnauze voll haben?
      Und wie viele von denen, die durch Zwangsmaßnahmen Erniedrigung und Gewalt erfahren haben, werden sich nicht aufgeben und lethargisch werden, sondern auf Rache Sinnen und sich radikalisieren?

      Der Mensch ist das einzige Wesen auf diesem Planeten, dass bereit ist, selber noch mehr Leid in Kauf zu nehmen, damit sein Feind noch mehr Leid erfährt oder vernichtet wird.

      Viele Leute, die erkannt haben, dass wir für die Obrigkeit nur Nutzviecher sind, werden vielleicht innerlich aufgegeben und sich damit arrangiert haben. Wir dürfen buckeln, werden gemolken und wer nicht fleißig ist, wird irgendwie drangsaliert. Ist halt so und war auch schon immer so.

      Aber über den Punkt sind wir weit hinaus. Jetzt werden noch viel mehr Leute erkennen, dass wir nicht nur Nutzvieh sind, sondern Schlachtvieh. Und zwar jeder. Auch den loyalsten Systemknecht kann es treffen, wenn nicht persönlich, dann im Familien-, Kollegen oder Freundeskreis. Wer bringt dann so wenig (Über)Lebenswillen und gleichzeitig soviel Nibelungentreue auf, dass er seinen Mördern weiterhin bereitwillig dient? Sicher nur die wenigsten. Wie sehr mache ich mich noch von den vom System versprochenen Boni (Job, Gehalt, Pension, Privilegien, Macht) emotional abhängig, wenn ich trotzdem mein und das Leben meiner Familie riskieren soll, einfach, weil DIE das so fordern? Was hab ich dann von alldem, wenn es mich und meine Liebsten trifft? (Es ist sicher kein Zufall, dass die Regierung immer mehr aus kinderlosen Schabracken, Homos und Psychopathengekreuch zusammengesetzt wird, aber die reichen nie für alle systemrelevanten Positionen)

      Und jeder, der sich einmal vom System abgewendet hat, ist für dieses verloren, er wird nie wieder (bereitwillig) zum Systemknecht. Gerade beim Thema Impfen dürften die Befürworter jetzt schon in der Minderheit sein.

      Das Böse kann nicht für sich allein existieren, es ist inhärent parasitär und braucht das Gute als Wirt. Will das Böse herrschen, muss es genügend Gute täuschen, damit sie ihm helfen, die Herrschaft zu erlangen und zu erhalten. Dafür muss das Böse einen riesigen Täuschungsaufwand treiben und gleichzeitig seine Bosheit vertuschen und im Schatten ausagieren.

      Jetzt haben sie fast alle Masken fallen gelassen. Impfung für jeden heißt unter den gegebenen Umständen: Russisch Roulette für jeden. Das ist eigentlich schon das Ende, auch wenn sich das noch über Jahre hinziehen mag.

      Gruß Mohnhoff

      1. @Mohnhoff: Sie äußern sich da sehr optimistisch, was das“Erkennen“ der (immer mehr) Menschen betrifft. Ich sehe da keine Wendung zum Positiven, im Gegenteil. Ich hoffe aber, dass Sie Recht haben!

      2. @Mohnhoff

        #
        Ist diese Ihre Aussage menschlich? Hat sie etwas mit Brüderlichkeit für seinen Nächsten zu tun? Sollten wir nicht den verängstigten, wenn möglich beistehen, so wir es können? Es gäbe noch weitere Fragen!
        Herzliche Grüße an Alle, KDS

        1. Werter KDS,
          meine Ansage oben (die Doofen müssen sterben) mag sehr hart und geradezu unmenschlich klingen, aber das ist das, worauf es hinaus läuft. Das ist eine unschmeichelhafte Formulierung des Faktischen. Man könnte allerdings „die Doofen“ durch die „unverbesserlich ignoranten Rechthaber“ ersetzen, dann würde es noch besser passen.

          Taten der Brüderlichkeit sind dadurch nicht ausgeschlossen, haben ja sogar (bei mir u. A. in Form von aufklärerischen Bemühungen) statt gefunden, sind manchmal auch erfolgreich und dankbar angenommen worden, aber oftmals auch mit totaler Ignoranz, bis hin zu totaler Ablehnung und sozialer Ausgrenzung beantwortet worden. Letztlich so wie auch „das System“ mittlerweile Andersdenkende behandelt: Verhöhnen, Erniedrigen, Ausgrenzen, das Leben erschweren.

          Daher handle ich immer mehr passiv nach dem Motto: Wer fragt, dem antworte, wer zuhören will, dem berichte, wer anklopft, dem öffne.

          Und es ist ja nicht so, dass wir hier alle Superhirne mit mehr Durchblick wären oder über Geheiminformationen verfügten. Es ist alles im öffentlichen Raum verfügbar für jeden, der sehen und die Punkte verbinden will.

          Wer aber ohne Anklopfen, Fragen oder Zuhören alles niedermacht, und in Inbrunst der Überzeugung, alleine die Wahrheit zu kennen, in den selbst gewählten Untergang rennt, nun was kann ich da tun? Ich kann nicht alle retten und sehr wahrscheinlich muss ich das auch gar nicht. Daher sehe ich meine unwirsche Reaktion durchaus als menschlich. Zugegeben schwingt da schon einiges an Frustration mit.

          Und manche wollen vielleicht gar nicht gerettet werden? Wenn ich mich also an jenen fruchtlos abarbeite und erschöpfe, wäre es nicht geradezu eine Versündigung den anderen gegenüber, die die Hilfe gebraucht und angenommen hätten, sie dann aber nicht mehr erhalten haben?

          Gruß Mohnhoff

          1. Randbemerkung dazu: In einer gesunden Gesellschaft, also in einem „wir“, haben die Dummen nichts zu sagen und *wollen* sich auch nach den Klugen richten. In einer „demokratie“ aber, also einer besonders hässlichen Ausprägung des „ich! ich! ich!“, haben die Dummen das Sagen. Warum? Ganz einfach: Weil „demokratie“ Qualität aus der Gleichung nimmt und *nur Quantität* zählt.

            Was anscheinend kaum jemand begreift ist, dass die Einführung der „demokratie“ – nicht zufällig meist via blutiger Revolution – eine Kriegs-List* war.
            Die Sache ist, wenn man sie mal verstanden hat, recht simpel: Die Klugen faktisch irrelevant zu machen ist eine Form – und zwar eine verheerende – Form eines Enthauptungs-Schlags.

            1. @Russophilus

              Interessant in diesem Zusammenhang ist dann aber die starke allergische Reaktion immer dann wenn eine ‚populistische‘ Bewegung an Fahrt gewinnt, was ja eigentlich eben ganz ‚Masse‘ in ihrem Sinne ist, müsste ja dann vom regierenden Mob der ja auch ganz und gar mit der Masse sich in Einklang befinden sollte freudig begrüsst werden.
              Daraus kann nur folgen dass die von Ihnen genannte Art der ‚Demokratie‘ eben genau nicht die jetzige ist, sondern etwas ziemlich davon verschiedenes – wohlgemerkt ich möchte ihre Aussage damit nicht diskreditieren (obwohl ich gewisse Vorbehalte habe, die aber nur Körnerpickerei sind) sondern lediglich den bemerkenswerten Sachverhalt hervorheben.
              Ich habe letztens die grossartige Mini-Serie der DEFA „Gewissen in Aufruhr“ angesehen und dabei hat sich sehr stimmig meine Einschätzung der BärDä (und des ‚Westens‘) nochmals um ein paar Ticks verhärtet. Was wir da haben ist schlicht ein von Schweinen geführter Laden (ob’s die Schweine wissen wollen oder nicht).

              1. Werter HDan,
                die allergische Reaktion des demokratischen Establishments gegen populistische Bewegungen ist kein Widerspruch zu Russophilus‘ Beobachtungen.

                Das Entstehen einer solchen Bewegung markiert ja immer den Punkt, wo es auch den Dummen dämmert, dass in der ihnen vorgegaukelten Demokratie doch nicht ihre Interessen vertreten werden, sondern das Gegenteil der Fall ist. Und die Köpfe dieser Bewegung stellen zumeist ein paar neue Kluge dar, die die Volksinteressen wieder aufgreifen und daher auch breite Unterstützung erfahren, dabei aber die Macht und Interessen der Etablierten gefährden. Natürlich müssen die bekämpft werden und traditionell werden sie dann via satanischer Verdrehung (oder nennen wir es narzisstische Projektion) als unehrliche, ja kriminelle Bauernfänger gebrandmarkt, die ja bloß auf der Welle der Popularität reiten, um ihre niederen und finsteren Ziele zu erreichen.

                Andersherum gibt es auch Bewegungen, die als Volks(Gruppen)Bewegung aufwändig inszeniert und von oben protegiert werden, die man dem Pöbel dann wieder als die Stimme des Volkes und Erfolg der Demokratie verkauft. Zum Bsp. Alles um FFF, BLM oder LGBT.

                Um was es sich tatsächlich handelt, ist heutzutage recht leicht zu erkennen, indem man den „Das Gegenteil ist wahr“ – Operator auf die dazu veröffentlichte Meinung anwendet.

  57. Im Lager der Trump-Anhänger herrscht nun natürlich grosse Enttäuschung. Einerseits ist es ja verständlich, wenn man seine Skepsis und Pessimismus zum Ausdruck bringt, aber andererseits entmutigt man damit die Freiheitskämpfer natürlich auch bzw. diejenigen, die vielleicht noch Widerstand leisten könnten.
    Apropos Widerstand, es wird ja selten diskutiert, wie der aussehen könnte, Dirk Müller sagte mal offen, der einzelne kann nichts machen. Stimme ich zu, wer etwas tun kann, sind im Prinzip diejenigen an den Schalthebeln und diejenigen, die das System durchsetzen. Die müssten dann aber quasi gegen sich selbst handeln.
    Die andere Möglichkeit besteht wohl nur darin, eben nicht im System mitzumachen, sich allem zu verweigern, was nicht wirklich dem Volk bzw. dem Leben dient.
    Meine eigentliche Hoffnung bestand immer in der Apokalypse, die die Strukturen der Macht, die stark auf Technik basieren, zerstört, so dass nur der Einzelne und sein Können und Wissen zählt. Bei Alexander Laurentin höre ich nun, dass auch die kommende Apokalypse schon geplant ist, daher sei sie auch in so vielen Schriften von so vielen Sehern angekündigt worden (ihnen von ausserirdischen ins Gehirn projiziert, die noch über den menschlichen Eliten stehen und diese steuern.) Dazu erinnere ich an die Rede von Jean-Claude Juncker, der nach dem Brexit-Entschluss im EU-Parlament wörtlich von den „Herrschern anderer Planeten“ gesprochen hat, die damit sehr unzufrieden sein würden. Ich habe mir diese Rede auf yt (französisch mit Untertitel) angeschaut, er hat das wirklich gesagt.
    Das Ziel der AI besteht nach Laurentin in der Digitalisierung der Menschheit. Der Mensch ist dann unsterblich und kann durch das All reisen und mit den AI kommunizieren, wäre aber vollkommen gesteuert und kontrolliert. Das eigentliche Problem wäre dann aber, und damit haben auch die menschlich-digitalen Eliten zu kämpfen, dass die Seele sich zersetzt, damit verliert der Betroffene sein Bauchhirn, Inspiration und freien Willen etc, also seine Seele. Daher müssen diese sich von noch heilen Seelen deren Bewusstseinsquanten einverleiben, dasselbe gilt auch für die digitalen AI. …Manchmal muss man sehr weit ausholen, um verständlich zu sein…

    Da ja hier ab und zu die Rede von wichtigeren Themen als der Wahl in den USA ist: Lauerentin weist auf den kommenden inszenierten Polsprung hin und dass man seine Geräte mit Prozessoren schützen kann, indem man sie dreifach (mit nicht leitenden Schichten) in Alufolie umwickelt oder in Metallboxen steckt. Diese Geräte wären nach dem Polsprung unschätzbar wertvoll, wenn alles wieder aufgebaut werden soll.
    Dazu natürlich alles, was zum Anbau von Nahrung dienlich ist etc.

    Zum Impfen, habe ich jemanden gehört, der ein Buch darüber geschrieben hat, mir fällt der Name nicht ein, und er sagt von sichselber dass er noch nicht einmal ein Impfgegner ist, aber er sagt:

    Die Wirkung mancher Impfstoffe soll nur bei 19-29 % liegen
    Man weiss die Langzeitwirkung nicht, schon gar nicht bei den noch relativ neuen RNA etc. Impfstoffen
    Bei einem vektorbasierten Impfstoff gegen aids stieg die Infektionsgefahr nach 18 Monaten sogar
    Selbst das anerkannte britische Medizinjournal wäre sehr kritisch gegen das Impfen eingestellt.

    Mit anderen Worten, mit genetischen Impfungen geht man ein unkalkulierbares Risiko ein.

      1. Ja, er hat in einem halbstündigen Video sein Buch vorgestellt „Impfstoffe-Rettung oder Risiko“ und erzählt wie die Medien versuchen ihn zu diskreditieren.
        Dass die Medien das Impfen derartig pushen muss doch einen Grund haben, das allein macht mich extrem skeptisch.

    1. @ Martina Obermeier

      Ich weiß auch nicht wieso … hier mit y-tube

      (youtube links gelöscht)
      watch?v=nBX5qIahWjA&t=97s

      watch?v=i91wY7OWGcM

      —————————–
      — INFO —
      Brauchbare Invidous „Basen“:
      – invidious.snopyta.org
      – invidious.tube
      – yewtu.be
      Alle in Europa. Und so geht’s: ‚Basis/ID‘ wobei ID der Teil ab ‚watch?‘ ist. Als Beispiel mit slogas zweitem Video und der zweiten Basis -> invidious.tube/watch?v=i91wY7OWGcM
      – Russophilus

        1. Das freut mich. Leute, ich weiss ja selbst, dass das unbequem ist, aber wir wollen doch wohl keine Viecher sein, die sich vom youtube Verbrecher-Kartell mit Werbung und Ideologie terrorisieren lassen.

          Noch einer kleiner Tip: Ihr könnt das, was ich eben erklärte auch mit youtube selbst nutzen, wobei man einfach die Basis ‚www.youtube.com‘ gegen einer der von mir gelisteten austauscht. Funktioniert einwandfrei; ich selbst schaue Videos schon seit langem nur so, will heissen, ich verwende yt nur als „Such Maschine“ und ersetze dann die yt Basis mit einer der invidious Basen.
          Der *letzte* Schrägstrich ist entscheidend; der trennt Basis und ID. Alles vorher (links davor) ist Basis, alles danach (rechts danach) ist ID.

        2. @sloga
          Ob ein Link sich öffnen läßt, hängt meiner Erfahrung
          zufolge auch von dem verwendeten Browser ab.

          Ihre beiden zuerst eingesetzten Links lassen sich bei
          mir unter firefox nicht öffnen, unter epiphany, ein
          Browser nur unter linux, sehr wohl.

          Auch midori, dillo, eric6 ( linux browser) machen auf,
          aber alle geben folgende Meldung heraus:

          Please try to use different invidious instances
          to better the distribute load between them.

          Seid einiger Zeit nutze ich nun weitgehend epiphany
          und konnte damit mein Problem mit dem Editieren
          auch weitgehend in den Griff bekommen. (Einige
          Fragen bleiben noch ungeklärt.)

          1. @ abundzu

            Danke! Ich bin absoluter Laie, was Computer betrifft.

            Daher, für jeden Tipp dankbar. Vergleichsweise einem Blinden, dem man über die Straße hilft. Den muss man bei der Hand nehmen und führen … natürlich darf man da keine Berührungsängste haben …

            1. Gut. Dann hier noch eine Erklärung:

              Als Sie dann yt-links angeben wollten, da
              war im ersten dieser links eine Zeitangabe
              von 97 Sekunden gesetzt, bei der das Video
              bei Aufruf startet.

              Die Zeitmarke &t=97s hätten Sie genauso
              beibehalten können, als Sie dann zu der
              zweiten invidious.tube „Basis“ wechselten.

              Die Syntax für die Zeitmarkensteuerung
              ändert sich nicht bei einem solchen
              „Basis“wechsel.

    2. Wenn ich einfach nur auf den Link klicke, dann öffnet sich nichts im nächsten Fenster. (Firefox)
      Wenn man jedoch den Link kopiert und ihn im neuen Fenster eingibt, so funktioniert es.
      Macht zwar irgendwie keinen Sinn, aber wenigstens funktioniert das so.

  58. Für Freunde von wissenschaftlichen Publikationen und Archiven aller Art – gefunden im Gelben Forum (von Ortelius) und mal mit nach hier gebracht:

    „JSTOR bietet eine Volltextsuche digitalisierter wissenschaftlicher Publikationen an.
    Die Datenbank enthält 2.600 Zeitschriftentitel, 70.000 Bücher von Wissenschaftsverlagen und 2 Millionen gescannte Primärquellen. Aktuell kostenfreier Zugang zu wissenschaftlicher Publikationen via JSTOR
    Wegen Corona aktuell (bis 30/06/21) 100 Artikel/Monat frei zugänglich. Registrierung ist erforderlich:

    https://about.jstor.org/covid19/

    Falls unerwünscht, bitte löschen.

  59. — Propaganda-Nachhilfe —

    Wie fernsteuert man Bürger-Herden?

    Ich danke den Lügen-medien und polit-Verbrechern für das Anschauungs-Material.

    So:

    Österreich lässt, wie die Deutschen, zuerst Pflegeheimbewohner und medizinisches Personal impfen – eigentlich. Manche wurden aber geimpft, obwohl sie noch nicht an der Reihe waren.

    Ich verwende mal die Österreichische Variante als Anschauungs-Material,weil die es noch etwas geschickter machen als wir hier.

    Der Trick? Einfach: Durch die „Pflegeheimbewohner und medizinisches Personal zuerst“ Regel wird ein Gefälle geschaffen und mitgeteilt, wer (angeblich) *ganz oben* steht. Allerdings aus unterschiedlichen Gründen. Die Pflegeheimbewohner stehen deshalb ganz oben, damit man sich später heraus reden und behaupten kann, man habe doch nun wirklich alles für die Alten getan (aber leider sind sie trotzdem draufgegangen). Das medizinische Personal steht aus zwei Gründen ganz oben: Erstens, weshalb man auch ständig mit dem Begriff „Front“ und „Leute an der Front“ um sich wirft, weil man so den Eindruck schafft und erhärtet, es gäbe einen äusseren Gegner (den bösen Mörder-Virus) und das medizinische Personal sei unsere erste und mutmaßlich einzige Verteidigungs-Linie, die man natürlich besonders schützen und pampern muss.
    Zweitens – und das ist der Kern – löst man damit einen in Menschen fest verdrahteten Mechanismus aus. Wenn etwas limitiert ist und nur wenige Auserwählte das haben/bekommen können, dann muss es wohl etwas tolles sein (das man selbst auch haben möchte). Zudem gilt medizinisches Personal (mehr oder weniger zurecht) als viel besser informiert in Sachen Virus als das gewöhnliche Bürger-Vieh und ergo, wenn diese „Wissenden“ die Impfung gut finden, dann muss die wohl gut und wirksam sein.

    Die Realität? *Sehr, sehr viele* in den Reihen der medizinischen Personals will die Impfung *nicht* (weil sie wirklich mehr wissen als die meisten).

    Aber darum geht’s nicht, die kann man nötigenfalls zwingen. Worum es geht ist, die Bürger-Herden willig und geil auf den Impf-Dreck zu machen und dafür ist die „mediznisches Personal zuerst!“ Nummer sehr brauchbar.

    Die Verfeinerung in Ösiland besteht darin, noch reichlich Puderzucker drauf zu kippen, indem man suggeriert, die (mutmaßlich) wirklich Mächtigen würden sogar tricksen und betrügen, um an die wunderbare Impfung zu kommen. Da denkt sich der normale Ösi „Ja, ja, die missbrauchen mal wieder ihre Macht, um ganz vorne in der Schlange zu stehen“ … und wird kräftig in den Ar*** gef*ckt, weil er so nämlich unbedacht durch die Hintertür die *eigentlich gewollte* „Information“ auf- und annimmt.

  60. @Keks & Mohnhoff:
    So sicher ich mir einerseits dabei bin, die Impfung zu vermeiden, so wenig plausibel erscheint mir andererseits eine angenommene Strategie(?) der Elite, ausgerechnet die loyalen Bevölkerungsteile bevorzugt zu schädigen und dagegen die kritischen Teile zu schonen.
    Werden doch seit Menschengedenken die Schlägertrupps, welche die Aufmüpfingen in Schach halten sollen, aus der Gruppe der Gutgläubigen rekrutiert. Wenn ich die Macht hätte und diese auch gerne behalten wollte, würde ich jedenfalls nicht absichtlich das Kräfteverhältnis zu meinem Nachteil beeinflussen.
    Deshalb ist meine These, dass wir es vielmehr schlicht mit der guten alten Geldmachmasche zu tun haben, bei der zwar wie eh und je Kollateralschäden in Kauf genommen werden, aber sich die Misere am Ende auf dem Niveau von einigen zehntausend (pro Land) bewegen wird, die wir ja auch schon bei den vergangenen großen Impfstoffvermarktungsaktionen (s. Schweinegrippe) erlebt aber inzwischen auch schon wieder mehrheitlich verdrängt haben. Und sollten es doch mehr werden, kann man’s ja immer noch auf die Mutation schieben.
    Wir sollten – insbesondere nachdem Donald die Hoffnungen auf die große Abrechnung enttäuscht hat – nicht gleich wieder der Versuchung erliegen, aus der Covid19-Katastrophe würde sich aufgrund massenhafter Erweckungsereignisse innerhalb des westlichen Systems eine Wende zum Besseren ergeben.
    Nein, meine Hoffnung beschränkt sich da ganz klar auf die Dinge, die sich außerhalb des schwindenden westlichen Einflusses abspielen. Und auch da ist – fürchte ich – leider noch Geduld gefragt. Aber gut – manchmal geht’s natürlich auch ganz schnell …

    1. @Menschenfreund
      „So sicher ich mir einerseits dabei bin, die Impfung zu vermeiden, so wenig plausibel erscheint mir andererseits eine angenommene Strategie(?) der Elite, ausgerechnet die loyalen Bevölkerungsteile bevorzugt zu schädigen und dagegen die kritischen Teile zu schonen.“

      Sehr interessanter Aspekt über den ich auch schon gestolpert bin. Meine vagen Thesen dazu lauten (neben der von Ihnen erwähnten schlichten Geldmacherei):

      a) Die Gruppe der *wirklich* loyalen ist zu klein *und* zu unscharf, als dass sich daraus eine Handlungsstrategie ableiten ließe.

      b) Die (wirklich bedrohlichen und unkalkulierbaren) Nebeneffekte der Impfung liegen ja bei den etwaigen Spätfolgen (in Jahren). Zu diesem Zeitpunkt hat man längst neue „loyale Gruppen“ im Visier und die „alten“ kann man abhaken/abschreiben.

      c) Eine mögliche frühe Schädigung der alten Menschen ist medial relativ leicht zu handhaben (wie man schon sieht).

      d) Eine möglich frühe Schädigung im Bereich des speziellen medizinischen Personals führt außerdem zwangsläufig zu einer echten Verschärfung der Krise. Auch das dürfte den Profiteuren der Krise gefallen.

      1. … WENN das Kartell denn (Mitglieder der Bürger-Vieh Herden betreffend) überhaupt in Termen wie „loyal“ denkt …
        Es gibt viele von uns, sehr, sehr viele. Da kann man öfter mal austauschen.

    2. Werter Menschenfreund,
      es hat sich schon an anderen Aspekten gezeigt, dass die Eliten auch ihren loyalen Schäfchen keinerlei fürsorglich Gefühle entgegen bringen. Bestenfalls ihren Gleichgestellten in den Logen und Bruderschaften. Und selbst dort nur bei Gehorsam der übergeordneten Ideologie.

      Das Böse kennt auch keine wahre Fürsorge oder Brüderlichkeit, nur zweckdienliche Kooperation, bis die Kooperation nicht mehr zweckdienlich ist.

      Alles andere ist für sie Nutz- und Schlachtvieh. Alle werden mit giftigen Essen gefüttert, alle mit Glyphosat und anderem berieselt, alle laufen durch die 5G-Funksuppe.

      Auch ein Bulle oder Konzernvorstand ist nur ein Schaf mit Sonderfunktion, das besseres Futter kriegt. Aber trotzdem ein Schaf. Das merkt er spätestens dann, wenn er zu zicken anfängt oder am Beispiel des Bullen, wenn er pensionierte wird und seinen Nutzen für das System nicht mehr erfüllt.

      Natürlich weiß auch ich nicht, was hier abgeht, aber man kann einiges beobachten:
      – Das Covid Narrativ ist ihnen trotz fragwürdiger medizinischer Evidenz so enorm wichtig, dass sie esmut brachiale Gewalt in die Hirne pressen und Gegenstimmen so hart verfolgen, dass ihr Systemimage von Freiheit und Demokratie gewaltige Risse bekommt.
      – Sie zerstören die Wirtschaft mit Vorwänden (alte Leute schützen), die absolut unglaubwürdig sind.
      – Sie machen extrem Druck bei den Impfungen. Wieso eigentlich? Der Steuerzahler hat schon bezahlt, es wurde schon Reibach gemacht, warum muss das Gift jetzt noch in die Schäfchen?
      – Das Ganze läuft global in einer konzertierten Aktion. Bräuchte es diesen Aufwand, nur um ein paar Milliärdchen in andere Köfferchen zu transferieren, wo die das Geldsystem doch sowieso kontrollieren und sich jederzeit beliebige Beträge an (inherent wertlosem) FiatGeld zuschanzen können?

      Es geschieht nicht des Geldes wegen, Geld ist nur ein Mittel zum Zweck, neben anderen.

  61. @ zgvaga, @Otto Normalverbraucher, @ Mitleser, @all

    Im Wesentlichen teile ich Eure Meinung. Nur ist für mich schlicht nicht vorstellbar, dass aus dem über vier Jahre so riesig aufgeblasenen Ballon einfach nur die Luft herausgelassen wird und der Rezipient sich maximal verarscht vorkommt und alleine auf weiter Flur zurückgelassen wird. Vielleicht ist dieses Empfinden in der prädementen Phase normal. Aber mir fehlt bei diesem Drama das typisch amerikanische Finale.

    Etwas ist auffällig – offenbar auch noch für ein paar andere Zeitgenossen: Es gab nämlich für einen bestimmten Zeitraum zwei Präsidenten nebeneinander. Normalerweise wird sehr streng darauf geachtet, dass es immer nur einen Präsidenten gibt – oder eben keinen.
    Trump war Präsident bis zum 20.01.2021, 11:59:59 Uhr
    Biden wurde am 20.01.2021 um 11:48:00 Uhr vereidigt.
    Bei 45 Präsidenten in den USA vorher hat der Übergang wahrscheinlich auf die Minute geklappt.
    Diesmal nicht!

    High Noon?
    Wieso erinnere mich an einen Western aus dem Jahr 1952. Er basiert auf der Geschichte 12 Uhr mittags von John W. Cunningham und schildert den einsamen Kampf des von seinen Freunden verlassenen Town Marshals Will Kane gegen seinen Todfeind Frank Miller und dessen Gangster-bande…
    Fakt ist, dass Biden als Präsident vereidigt wurde, als Trump noch im Amt war.
    Dies keine Spitzfindigkeit, sondern Haken oder Öse und kann – je nach dem, nicht ohne Folgen bleiben. Die Verfassung dort sieht zwei vereidigte Präsidenten nicht vor! Demnach ist ohne Zweifel einer illegal oder es gibt gerade keinen legitimen. Erledigt sich so etwas durch Zeitablauf? Ich weiß es nicht.
    Mit Blick auf Venezuela haben wir dort auch zwei Präsidenten. Welcher ist legitim? Sollte dies in den USA nicht vergleichbar sein???

    Es gibt noch eine ganze Reihe von anderen Protokollbrüchen. Und alle weisen in eine bestimmte Richtung. Trump erwähnte in seiner Abschiedsrede auf dem Flughafen den Namen „Biden“ mit keinem Wort. Er sprach auch nicht von einem neuen Präsidenten. So ein Flegel aber auch. Er sprach nur von der Einweihung einer neuen Regierung.

    Obwohl Trump nicht mehr Präsident ist, versperrt das Pentagon Mitgliedern von Joe Bidens neuer Regierung den Zugang zu wichtigen Informationen über laufende Operationen. Wie geht das denn, wenn Biden als Präsident doch gleichzeitig Oberbefehlshaber ist und per Befehl die Sache zu regeln sein müsste?
    Ist er etwa nicht der Oberbefehlshaber? Ähm, wo ist der „Koffer“? Wer hat ihn? Pelosi?

    In einem Kommentar habe ich irgendwo gelesen, dass im Falle des Betruges, wenn das Militär den Beweis dafür hat, die Pflicht hat, die falsche Regierung zu entfernen und eine neue legale Zivilregierung unter Militärcode 11.3 wiederherzustellen. Dieser Code wurde ausgelöst, als Biden vereidigt wurde. (11.3 als 1. Markierung bestätigt).
    Ich kenne den vollen Wortlaut nicht. Diese Festlegung soll aus der McCarthy-Ära stammen. Es gab zu der Zeit eine unbestimmte Angst davor, dass die Kommunisten die Regierung übernehmen könnten, so dass Bestimmungen für das Militär eingeführt wurden, für den Fall, dass das passieren sollte. Diese Bestimmungen solle es dem Militär erlauben, die Kontrolle zu übernehmen, während sie die kriegerische Regierung entfernen und eine legale Zivilregierung wiederherstellen (wobei das Militär die Wahlen leitet, um das zu tun).
    Diese Geschichte konnte ich nicht verifizieren, aber sie scheint mir plausibel. Wenn man nun annimmt Kommunisten = Chinesen , dann ergibt auch das ewige Hickhack ein klareres Bild. Buchstäblich würde das Militär als letzte Verteidigungslinie der Verfassung eingesetzt, sollte eine illegale Regierung installiert werden. Und das Getue in den letzten Tagen und Wochen, lässt genau dies vermuten. Also hat das Militär den Beweis des Betruges? Aber sicher!

    Ich meine, dass mindestens dieser Akt noch fehlt, bevor dann das tatsächliche Finale folgt. Die Geschichten um die Trockenlegung des DeepStatesSumpfes bilden solange nur Staffage. Denn Trump ist schon auf Grund seines Reichtums soweit weg von Denen nicht zu verorten. Seine Weste ist vielleicht weniger dreckig. Aber er hat auch eine…

    Zitat Trump: „Die Bewegung, die wir begonnen haben, ist nur der Anfang“ und dass „das Beste noch kommen wird.“ Und kurz bevor Trump in die Marina 1 stieg, waren sein letzten Worte zu den Journalisten: … Ich möchte mich nur verabschieden, und hoffentlich ist es kein längerer Abschied und wir sehen uns wieder. …“
    Ob es sich nur um Höflichkeitsfloskeln handelte, wird sich erst noch herausstellen.
    Wenn sich mehrere Zufälle häufen, ergeben sie ein klares Zeichen.
    Nunja. Ich kann mich auch irren…
    D.C.

    1. Interessant, ja, aber das Ding mit der etwas vorzeitigen Vereidigung dürfte einen ganz simplen Grund haben, den Umstand nämlich, trump daran hindern zu wollen, um 5 vor 12 noch eine Überraschungs-Aktion durchzuziehen.

    2. Es scheint niemanden auch zu stören, daß bei Eingabe
      „antifa.com“ (im Netz) man dann wo landet? Bei the white
      house , mit Biden groß im Blick.

    3. @Don Carlos: Mir fiel heute auf dass bei vielen Meldungen, wie heute auf WELT, bezüglich der ersten von „Bidens Handlungen“ ein Verweis auf Trump gebracht wurde – dass es diesen ärgern müsse was Biden nun erlasse usw.
      Geschieht das aus Ressentiments der Transatlantenpresse gegen die (vermutlich mehrheitsbildenden) Trump-Anhänger? Der Klicks wegen?
      Oder stimmt eben etwas mit dieser Vereidigung nicht, die mehrere Unregelmäßigkeiten aufweist (z.B. der von außen verschraubte Zaun ums Kapitol oder das Heranführen der Gäste wie der gruseligen „Lady Gaga“ durch Soldaten/Wärter)? Die Situation erinnert auch an die des „neuen Papstes“, als Ratzinger in den Hintergrund getreten ist und immer noch ganz in weiß zu sehen war.
      Es ist wahrscheinlich immer noch zu früh um die Vorgänge abschließend zu beurteilen. Deutlich ist aber schon jetzt dass in den VSA nichts mehr ist wie es war. Das Alte beherrscht noch die Formen, aber der Inhalt ist schon ein anderer. Das Popcorn braucht daher noch nicht zurück in den Schrank gelegt werden – was bisher geschehen ist war nur der Vorspann (so sinngemäß lauteten Trumps Worte vor seinem Abgang).

    4. Mir ließ der im Netzbeitrag erwähnte Militärcode 11.3 keine Ruhe.
      Es gibt ihn tatsächlich. Er findet sich in dem Department of Defense Law of War Manual und verweist auf das Kriegsrecht des US-Verteidigungsministeriums.
      https://dod.defense.gov/Portals/1/Documents/pubs/DoD%20Law%20of%20War%20Manual%20-%20June%202015%20Updated%20Dec%202016.pdf?ver=2016-12-13-172036-190
      Dort finden sich ab Seite 754 der Artikel XI – Militärische Besatzung unter anderem die Abschnitte 11.3 End of Occupation and Duration of GC Obligations; 11.4 Legal Position of the Occupying Power; 11.6 Protection of the Population and occupied Territory. Diese umreißen und diskutieren die Autorität für die militärische Besetzung des District of Columbia.
      Der District of Columbia (oder Washington D. C.) gehört zu keinem Bundesstaat und ist also im militärischen Sinne Ausland bzw. besetztes Gebiet und ist als Hauptstadt und Regierungssitz dem US-Kongress unmittelbar unterstellt.

      Auf Seite 755 des Manuals, Fußnote 5, sind drei Arten von Militärgerichtsbarkeit definiert – einschließlich Aufruhr innerhalb eines Staates, Territoriums oder Distrikts und auf Seite 767 – Fußnote 74 wird hervorgehoben, dass keine rechtliche Ankündigung der militärischen Besetzung notwendig ist. Das heißt, dass das Militär dort jederzeit eingreifen kann. In den Fußnoten sind u. a. verschiedentlich Notwendigkeiten erläutert und auch warum die jeweilige Festlegung in ebendieses Manual aufgenommen wurde.
      Die Aussage des von mir erwähnten Kommentars sollte demnach korrekt sein.

      Nun könnte man spekulieren, welche Rolle die aktuell zu Zehntausenden anwesenden militärischen Kräfte in Washington D.C. zu erfüllen haben – jenachdem auf welcher Seite von den ziemlich hohen Zäunen man sich gerade befindet.
      Auf jeden Fall läuft da gerade eben etwas…

  62. Ich lehne mich weit aus dem Fenster und behaupte, dass NS2 wird nicht fertig gebaut. Jedem ist klar wie wichtig diese Gas für Europa ist, aber politische Druck ist einfach zu gross. Westliche Unternehmer werden gezwungen Projekt zu verlassen und Russen werden keine Technologien haben Projekt alleinhändig zu beenden. Dann werden Bewiligungen auslaufen und Frage nach Entschädigung wird neu bewertet.
    Ich zweifle nicht, dass EU Unternehmer werden volle Entschädigung bekommen, aber Gasprom wird schwer haben Geld zu bekommen.
    Es wird Zeit, dass Russland auch aufhört sich an Verträgen zu halten. Wenn NS2 nicht beendet wird, dann braucht es auch NS1 nicht. Auch Pipleine durch Ukraine solte bei Frühlings Ofensive von Ukraine auf Donbass für immer gestoppt werden. Kakarlaken in Polen wollen auch nicht russische Gas.
    Weg damit. Wenn irgendwann eine Deutsche nach Russland kommt um nach Gas zu bettlen, dann solte er eine gigantische Rechnung bekommen überhaupt darüber zu reden.
    jede zukunftige Projekt zwischen Russland und irgendeine EU Firma solte unter russischen Wirtschafts Recht gehen.
    Wenn jetzt Russland keine Gegenmassnahme unternimmt werde ich Welt nicht mehr verstehen. Wieso versucht Putin, korrekt zu sein? Es ist Zeit Keule rausholen und alles zu Matsch zerschlagen.
    Wenn Die Grünen 205 Wahlerstimmen bekommen, dann es tut mir leid sind Deutsch einfach zu blöd und solten Kosten für Dummheit tragen.
    Ich wünsche mir eine russische Regierung welche in Lage ist hart zurückzuschlagen. Keine Mitglied Grünen Kriegspartei werde Boden von Russland betretten. Auch Journaliste von Spiegel, Bild, Zeit und Co. solten je wieder Russland sehen.
    EUSA sind keine Partner von Russland. Das solte auch Putin endlich merken.

    1. Ja, die Pipeline kann man m.E. vergessen, ohne sich weit aus dem Fenster zu lehnen. Die Fronten sind nun geklärt, Amerika ist wieder uneingeschränkt gut, nun da der dauermaskierte Demente installiert wurde. Bewährter Kriegstreiber ist er auch und dank unzähliger Grabsch-Videos, die jederzeit bei Unbotmäßigkeit ihren Weg aus den Tiefen des Internets auf Seite 1 finden können, jederzeit erpreßbar. Kurz: Der ideale amerikanische Präsident, wie ihn sich bereits im 19. Jahrhundert das große Geld wünschte und wie es der große Joachim Fernau in „Halleluja“ beschrieb. Kein Wunder, daß die Presse sich vor Begeisterung (Mediokratie pardon Demokratie hat gesiegt!) kaum einkriegt.

      Also kann Rußland wieder uneingeschränkt böse sein. Geht schon los am Tag 1 nach DJT. Schlagzeile in der Bild: Putins Protz-Villa. Von Nawalny aufgedeckt. Ja, das dürfte von allen Themen das den deutschen Leser am brennendsten interessierende sein. Mannmannmann.

      1. Putins Protz-Villa? Nur? Früher wurde noch berichtet, Putin habe mehrere *Schlösser*.
        Vermutlich wurde nawalni in berlin auch gleich „geimpft“ und das Zeug hat doch noch irgendwo in seinem Schädel eine Hirnzelle gefunden und zerstört.

  63. Werte Dorfgemeinde!
    Grossartig das Sie alle hier so emotional erwachsen sind, und nicht das geringste bisschen Häme hier eingestreut wurde, weil ich mit meiner Einschätzung zum gestrigen Tag so völlig daneben lag.
    Das ehrt Sie/euch, und zeigt auf, was für ein feiner Haufen guter Leute sich immer wieder hier versammeln, und einer den anderen mit Wissen, Informationen, Ratschlägen, wohlmeinender Kritik und Freundlichkeit bereichern,
    Dafür meinen Dank!
    Sie sind/ihr seid einfach toll, und dieses Dorf lebt durch Sie/euch!

    Meine Enttäuschung ist schon verflogen, daher hier eine kleine Nachlese.
    Ersteinmal von Science Files:
    https://sciencefiles.org/2021/01/21/hinter-den-kulissen-der-biden-festspiele-was-ihnen-ms-medien-verschweigen/
    Die eingebetete Luftbildaufnahme dieser bizarren Aufführung sagt alles über diese Betrüger aus, was man wissen muss, was für ein jämmerlicher Verein von sich selbst beweihräuchernden Möchtegernkroßkotzen.
    Mit einem ´´Derallesangrabscht´´ als presi:
    http://82.221.129.208/bidentouch.jpg

    Die Nationalgarde bleibt erst einmal bis zum 16.2ten in DC, fürchten die Sumpfratten den Zorn des Volkes?
    Könnte schwören, daß das so ist.

    Merkwürdigerweise ist es ja nun auch zu sehen, das viele Linke anscheinen keinen Bock auf Onkel Joe haben, woran das wohl liegen mag.
    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2021/we-dont-want-biden-linksextreme-randalieren-in-portland/

    1. Gerade gesehen, auch heute noch kommen Nationalgardisten zur Verstärkung nach DC (RUPTLY).
      Sehr merkwürdig, oder: was wird hier befürchtet?

    2. @Kid, oft zeigt es sich in unserem Leben, das wir, wären wir geduldiger gewesen, uns viele Sorgen erspart hätten.
      Ihrem Dank an alle Dorf-Mitglieder schließe ich mich an,
      Herzliche Grüße an Alle, KDS

  64. @Don Carlos

    Die USA hatten schon 1861 bis 1865 zwei Präsidenten gleichzeitig. Der Weg dorthin war auch ein längerer, so wie jetzt eventuell die gestohlene Wahl als Startschuss. Was passiert eigentlich wenn trumptreue Bundesstaaten eine Szession erklären, wie Florida, wo sich Trump momentan aufhält? Dem Militär kommt hier eine Schlüsselrolle zu. Biden mag zwar offiziell Präsident sein, aber er ist nur ein schwacher Interim, eventuell für wenige Wochen oder Monate. Die Erlassorgie vorgestern war sicherlich kein Zufall, da steckt mehr dahinter. Erinnert mich an jemandem auf der Paliativstation dem noch schnell Dokumente zum Unterschreiben vorgelegt werden.

    1. @Kurzundschnurz
      Danke für Ihre Anmerkung. Ihre Sicht ist bezüglich der Historie ist nicht ganz korrekt und ich erlaube mir eine kleine Korrektur:
      Es gab auch in der Zeit des Sezessionskrieges von 1861 – 1865 in den Nordstaaten, also in den in den USA verbliebenen Staaten nur einen Präsidenten: Abraham Lincoln.
      Der „zweite“ Präsident, Jefferson Davis, war zu der Zeit Präsident der Südstaaten, also den konförderierten Staaten (CSA) und nicht der USA. Es bestanden also zu der Zeit zwei Staatenbünde nebeneinander – die USA und die CSA. Daher die zwei Präsidenten.

      Abraham Lincoln wurde 1864 als Präsident wiedergewählt .
      Jefferson Davis wurde wegen Verrats angeklagt. 1869 wurde das Verfahren gegen ihn eingestellt und ihm die US-Staatsbürgeschaft ihm aberkannt. Damit war das Problem gelöst.
      Ob die Lage in etwa vergleichbar wäre, wenn es dort erneut zu einer Sezession kommen sollte und ob das derzeitige US-Gebilde zerfällt, müsste mal diskutiert werden. Ich glaube nicht, denn die Voraussetzungen sind heutzutage grundlegend andere.
      Es ist aber durchaus zu beobachten, dass sich eine vergleichbare Situation anbahnen könnte. Texas z. B. hat sich den Ausstieg vorbehalten.
      Vor einem solchen Szenario hat Trump ausdrücklich gewarnt!

      Aber das ist nicht unser Problem. Die Auswirkungen hierzulande wären dagegen von überragendem Interesse. Und die dürften tiefgreifend sein. Und darüber wäre zu reden.

      D.C.

  65. @HPB

    Kann das sein dass man mit den Alten auch die Erinnerungen an eine Zeit wegschaffen möchte, die den Namen Deutschland und Demokratie noch verdiente? Es ist ein riesen Unterschied ob eine Generation noch in der Lage ist stundenlang zusammenzusitzen und sich ihrer Idendität mit Gesprächen und Episoden zu bestätigen, oder nach 5 Minuten aufs Handy zu glotzen, jeder für sich. Das Ziel der Digitalisierung ist ganz klar Entgemeinschaftung, Vereinzelung und Entnationalisierung, ALLE Massnahmen der Coronagesetze tragen diesen roten Faden.

  66. ### Persönlich ###
    … eine Frage:
    Warum verschwinden in meinen Kommentaren, Textpassagen in spitzen Klammern?

    ——————————
    Weil wordpress das nicht mag und für gefährlich hält – Russophilus

  67. Sehr geehrter HPB ! Vielen Dank für Ihren Hinweis !

    HPB 20. JANUAR 2021 UM 10:11 UHR

    Gennady Zyuganov beschreibt hier ganz das was ich mir auch schon dachte, was allerdings auch Trump mit der Fortsetzung des asian pivot ( © obimbo &Co.) , evtl. abgemildert, weiterhin durchgeführt hatte. Jede ami reGIERung wird das * *gezwungenermaßen ** tun. Trump wird ja recht haben mit der Bemerkung dass der Kampf der „patioten“ jetzt erst beginne, nur hat er mit seinen Versprechungen (versiegelten Anklagen, Clinton u.a. in den Kast, hinter mir die super Organisation welche den Sumpf mit Leichtigkeit austrocknen wird, ect. Blabla) Millionen seiner Anhänger ins Messer des ds laufen lassen. M16 Gewehre im Keller der eigenen Anhänger werden diese (Anhänger ) zur Zielscheibe, nicht aber zum Machtfaktor werden lassen.

    Horus am 20. JANUAR 2021 UM 7:02 UHR. und. R.B.20. JANUAR 2021 UM 18:25 UHR

    Beschreiben den tatsächlichen Stand in d. wie bei den amis, sowie Gennady Zyuganovs Aussagen ebenfalls gut.

    Im Grunde erleben wir hier wie seit Hunderten von Jahren eine (zugespitzte, erweiterte) Form der Verteilungsfrage, nur rund um den Globus.

    Kommunistenhasser sind nichts weiter als Menschen, die ihr Unverständnis und Missdeutung ( Auftragsgemäß?) laut herausschreien. Nämlich die Missdeutung (oder bewusste Lüge) es handele sich um Kommunismus/Sozialismus anstatt die wahren Ursachen zu nennen:

    EINE KAPITALISTISCHE KARTELLBILDUNG MIT FASCHISTISCHEN GRUNDLAGEN UND GLEICHSCHALTUNGEN !

    In extremer Eskalation der UN-Gleichverteilung der finanziellen UND(!!) sonstigen Resourcen mit brachialer Gewalt.

    (Die Einkünfte der Milliardärs -Dynastien sind lt. Berichten bei mittlerweile 50 Millionen US Dollar PRO Tag angekommen) Sowas kommunistisch/sozialistisch zu nennen wirft ein grelles Licht auf diese Propagandisten mit ihren Denunziationen.

    Ich nenne diese Falsch Darsteller mit ihren Lügen und Verdrehungen deswegen Propagandisten, weil sie unter anderem die Zerstörungen in der UDSSR VOR und während der gorbatschow Ära IMMER unerwähnt lassen .

    ( Nebenbei: Welche Rolle spielten gorbatschows 2 Vorgänger dabei? Waren sie nur Lückenfüller des Vakuums nach Breschniew oder waren sie in der einen oder anderen Form an den Vorbereitungen der Zerstörungen unter gorbatschow beteiligt ?)

    Die Verteilungsfrage ist DER Schlüssel zu allem, im Altertum, vor der Industriellen Revolution bis heute, und in der Zukunft. Die Kommunistische Idee ist die Idee der gesellschaftlichen Organisation nach rationalen Maßstäben.

    Die KAPITALISTISCHE IDEE ist die Idee von ich ,ich, ich…

    Daran ändert auch die Abschaffung des ZINSESZINS rein gar nichts.

  68. Schnell mal noch ein paar Anmerkungen zum täglichen Corona-Lagebericht vom 21.01.2021. Im Abschnitt „Ergebnisse aus weiteren Surveillance-Systemen des RKI zu akuten respiratorischen Erkrankungen“ fällt bei der virologischen Surveillance der AGI seit der KW 40 in 2020 auf:
    „. In der 2. KW 2021 wurden in dieser Saison erstmalig in 2 von 134 Proben humane saisonale Coronaviren (hCoV) identifiziert. Influenzaviren oder RSV wurden dagegen in keiner der 1.608 bisher untersuchten Sentinelproben nachgewiesen. In den vorangegangenen Saisons (seit 1997/98) ist es bisher nicht vorgekommen, dass bis zur 2. KW nicht mindestens ein Influenzanachweis im AGI-Sentinel detektiert wurde. Die ARE-Aktivität wird in dieser Saison bisher durch Rhinoviren und seit 3 Wochen zu einem größeren Anteil durch SARS-CoV-2 bestimmt.“

    Das Verschwinden von Influenzaviren ist sonderbar. Das RKI-Labor arbeitet durchaus akkurat und kann mit seinen Tests die Viren sicher gut differenzieren. Fehl-Bestimmungen schließe ich daher weitgehend aus. Wieso sind denn nun die Influenzavieren „weg“?
    Unsere epidemiologischen „Experten“ werden uns erklären, dass es an den „Eindämmungsmaßnahmen“ läge, obwohl die akute Zirkulation der SARS-CoV-2-Viren genau deren Unwirksamkeit betätigt.
    Was ist also los? Unterstellt man, dass immungesteuerte Viren-Aktivität einen Heil-Faktor für den Körper bildet, dann löst sich das Rätsel auf. Der Körper ist es ja, der in seinem spezifischen Milieu die Replikation der Viren nach Schädigung von Zellverbänden / Geweben „erlaubt“, folglich das Virus zur heilenden Aktivität „einlädt“.
    Der jetzige Sachverhalt zeigt, dass SARS-CoV-2 in der kalten Jahreszeit offenbar beständiger als das Influenzavirus und zugleich inzwischen als wirksamer „Heil-Helfer“ in der globalen Menschheits-Population sehr willkommen ist. Mehr als Influenza, da wirksamer!

    Ansonsten besagt der RKI-Bericht, dass die Infektionszahlen rückläufig sind. Die 7-Tage-Inzidenz sank wochenweise um gut 50 Punkte! Ginge das so weiter, würden wir statistisch Mitte Februar Merkels „Wunschzahl“ 50 erreichen.
    Aber es wird mit der Testhäufigkeit gepokert. Die aktuelle Besserung liegt einerseits an dem Rückgang der Positiv-Test-Quote auf 10,5 Prozent. Die Testungen lagen in der KW 2 etwas über 1,1 Mio., während in KW 51 von 2020 noch 1,6 Mio. mal getestet wurde.
    Trotz sinkender Positiv-Test-Quote wäre es möglich, durch Steigerung der Testzahlen wieder mehr positive Ergebnisse zu generieren und damit eine „dritte Welle“ zu „simulieren“.

    Allerdings gibt es nun zwei kürzliche WHO-Verlautbarungen für „IVD-Benutzer“, die klare Qualitätsanforderungen für RT-PCR-Test formulieren und auf ein Ende des „Wildwuchses“ hinwirken. U. a. steht auch darin, dass der Test als Ergänzung der ärztlichen Untersuchung zu verstehen und zu verwenden ist!!

    1. „Achgut“ zeigt dazu in dem Artikel „WHO beendet Epidemische Lage von Nationaler Tragweite“ die Konsequenzen der an Biden gerichteten „Geschenke“ in Gestalt der „WHO Information Notice for IVD Users 2020/05“.

      Link: https://www.achgut.com/artikel/who_beendet_epidemische_lage_von_nationaler_tragweite

      Am Schluss heißt es:
      „Mit § 5 I Nr. 1 des deutschen Infektionsschutzgesetzes ist die gesundheitliche Einschätzung der WHO durch dynamische Gesetzesverweisung zum Gegenstand der deutschen Rechtsordnung gemacht worden. Das bedeutet: Auch der deutsche Gesetzesgeber kommt nicht an der Erkenntnis der WHO vom 20. Januar 2021 vorbei, wonach positive PCR-Testergebnisse ohne symptomatisches Korrelat für sich gesehen keine Infektiosität beweisen oder auch nur einen relevanten Anschein dahingehend setzen.

      Es lässt sich nach allem gut die Rechtsauffassung vertreten, dass die gesamte infektionsrechtliche Architektur des bundesrepublikanischen Pandemie-Normengebäudes mit der „User Information“ der WHO vom 20. Januar 2021 ihre zentrale Grundlage verloren hat. Ein pflichtgemäß handelnder Deutscher Bundestag hat daher umgehend zusammenzutreten und durch Beschluss das sofortige Ende einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite festzustellen. Täte er es nicht, liefe er am Ende Gefahr, aus den gängigen sozialen Netzwerken gelöscht zu werden. Denn deren Community-Standards erfordern bekanntlich Harmonie auch mit der WHO.“

  69. Hallo Don Carlos,

    Vielen Dank für ihren Kommentar. Die zwei Präsidenten 1861-64 ergaben sich ja gerade aus der ungeklärten Machtfrage. Es ging nur vordergründig um die Sklaverei, es ging in Wahrheit um Kompetenzbeschneidung der Bundesstaaten zugunsten der Washingtoner Zentralregierung und Entmachtung der starken Farmerlobby im Süden. Parallelen zu heute sind unverkennbar. Da wäre wieder die starke Polticlique um die Demokröten deren neue Bibel BLM und Lbgt ist. Ich erinnere an die Bilderstürmerei an den Helden der Sezession. Gerade im Süden versteht man nicht warum ein Robert E. Lee oder Stonewall Jackson vom Sockel befördert werden und die Fahne der Konföderierten den Status wie bei uns in etwa Reichsflagge erhalten soll. Ich nenne die Kapitolstürmer Traditionalisten, genau wie die beim Reichstag. Spielen wir mal das Szenario durch, schwacher Biden wird nicht anerkannt. Analog Ukraine gibts in Houston oder Washington einen Maidan mit bewaffneten Dauerprotestlern. Im Zuge dessen besetzen Milizen Polizeistationen im ganzen Süden und mittleren Westen. Das Militär wird zerrissen weil der Militäreinsatz Bruder auf Bruder schießen lässt. Ich wundere mich etwas warum Trump diese Karte nicht gezogen hat, in der Ukraine hat man sich das auch nie vorstellen können dass Kiew erst putscht und dann das Militär scharf schießen lässt.

    1. Analog Ukraine (Nuland – Maidan) gab es für die Nationalgardisten Kekse von Jill Biden.

      Das in den VSA ist ein Umsturz. Die Umstürzler haben sich wichtiger Staatssymbole bemächtigt und kontrollieren laut ihrer Medien DC und das Weiße Haus.

      Es scheint aber dass das Militär weiterhin zu Trump bzw. den Patrioten steht.
      Insofern ging es für die Umstürzler nicht so glatt wie für Poroschenko/Jazenjuk/Turchinov/Klichko usw.
      Auch „Biden“ wird versuchen Legitimität über Anerkennung von Außen, also Kanada, D, EU, UN zu bekommen. „Biden“ wird versuchen Staat für Staat davon zu überzeugen dass nicht Trump Präsident ist – wie z.B. kürzlich bei einem Gespräch mit dem amtierenden Präsidenten Mexicos über die Einwanderungspolitik an der gemeinsamen Grenze:
      https://www.breitbart.com/national-security/2021/01/23/joe-biden-uses-first-call-with-mexico-president-to-bash-trump/

Kommentare sind geschlossen.