Dies und Das – trump, der Bär, ein alter Grieche und ein noch älterer Plan

Der Witz der Woche kommt aus leicester, einer englischen Großstadt, genauer von deren „Universität“, die offiziell zu den besseren im Land gehört (Nr. 12 von 113). Dort soll nun der gesamte Fachbereich der reinen Mathematik komplett geschlossen werden. Die Aktion, wie bei politstern üblich absurd verzerrt, läuft unter „shaping for excellence“ (für Exzellenz formen). Da möchte man doch gratulieren, denn was wäre der akademischen Exzellenz wohl zuträglicher als einen der vitalsten Kern-Bereiche, dessen Bedeutung kaum überschätzt werden kann, dicht zu machen. Bravo!
Warum? Aus Gründen des Ekels (weiter in diese Jauch-Grube einzutauchen) kann ich da nur spekulieren, aber ich gehe mal davon aus, dass man „Wichtigeres“ vorhat, die Einrichtung von mehr „Professuren“ für transen und von „Lehrstühlen“ zu Themen wie „diversity“, „lesben-Rechte“, „inclusive“ und ähnliche irre Abartigkeiten.

Und damit wären wir, wenn auch auf einem stinkenden Pfad, auch schon beim heutigen Haupt-Thema.

Aber zuerst muss ich auch uns selbst auf die Kimme nehmen und (natürlich?) noch ein paar kurze Anmerkungen zu idiotistan machen … und kurz einen Ischtschenko Artikel, den jemand in Form eines Kommentars hier einstellte kommentieren.

Zuerst zu uns selbst – und keine Sorge, das tut zwar ein bisschen weh, ist aber nah am Thema.
Wir lachen hier ja gerne und oft über die amidioten, die ja auch reichlich Material liefern. Nur: Sind wir hier in eu-ropa und deutschland denn wirklich so viel besser? Immerhin – ich wies schon vor Jahren z.B. darauf hin, dass der *Ex-Präsident* obamba vom italienischen regime wie ein offizieller Staatsgast empfangen wurde – hat eu-ropa u.a. als nicht nur theoretisches sondern auch *operatives* temporäres Haupt-Quartier des tiefen ami Staates fungiert.

Was also bitte lässt weit über 90% der Abstimm-Viecher hier im Land annehmen, bei uns seien Wahlen – im Gegensatz zu denen in idiotistan – echt und ehrlich? Was bitte lässt auch hierzulande eine gewaltige Mehrheit in dem absurden Aberglauben verharren, *offenkundig inkompetente* politster seien etwas anderes als zumindest geistig und ethisch korrupter Abschaum? Was lässt uns z.B. eine pelosi oder harris‘ Hund biden als lächerlich, senil und durch und durch korrupt einordnen, ein merkel, einen scholz usw. aber als vielleicht nicht toll aber doch akzeptabel (und jedenfalls hinzunehmen)? Was (miss-!) verstehen wir als Anlass zu meinen, „unser“ Staat sei irgend besser als der der amis? Der bloße Umstand etwa, dass die Abiturienten hierzulande im Gegensatz zu high-school Abgängern öfter mal ganze Sätze fehlerfrei formulieren und einfache Rechenaufgaben lösen können? Und, das nur nebenbei, *kein* eu-ropäisches Land ist ein souveräner Staat – und deutschland schon drei mal nicht; sie alle sind etwas wie bundesstaaten in idiotistan – nur weitaus weniger souverän.

Meine Damen und Herren, es fällt zunehmend schwer, hierzulande vorhandene *und genutzte* Intelligenz zu finden sowie Bürger mit funktionierendem Verstand; leicht hingegen ist es, ja es es drängt sich förmlich auf, Verblödung und den immer weiteren, gnadenlosen Einzug von ami Hirnlosigkeit und Dreck (wie z.B. erbarmungslose Überflutung mit Werbung, vorzugsweise mit *offensichtlich nicht* deutschen) zu finden. Übrigens ist auch das zunehmend zu beobachtende Phänomen, Texte die länger als ein paar Zeilen sind abzulehnen, – keineswegs zufällig – hierher kopierten Ursachen in idiotistan zuzuordnen, ebenso wie der debile (nicht ausnahmsweise) Gebrauch von denglish und smilies.

Nun kurz zu trump, den „patrioten“ und den usppa. trump will die „patrioten“-partei erst gründen, dann aber doch nicht. Aufklärung: Die „patrioten“-partei war nie etwas anderes als ein Verhandlungs-chip gegen die „eigenen“ Leute im senat, von denen einige, u.a. die Spitze, pelosi und mithin dem irrsinnigen Amtsentebungs-Verfahren eines *nicht mehr im Amt befindlichen* trump – näher standen als trump; sprich, es ging darum, den vernutteten Ratten im eigenen Lager einen Bremskeil drunter zu legen.
Und trump wird 2024 wieder antreten!!! (die aufgeregten Ausrufezeichen sollen die Begeisterung der patriotischen amidioten spiegeln). Mein Kommentar dazu: NJET! Warum? Weil der tiefe staat *als trump Präsident war* nicht gestoppt werden konnte. Man muss schon sehr schwachsinnig sein, um ernsthaft zu meinen, der tiefe staat könne, während er selbst an der Macht ist, einen Kandidaten trump nicht *locker* verlieren lassen.
Es gibt nur einen Weg: Mit Gewalt, sprich Militär, auf- und abräumen. Das allerdings tat trump nicht als er *noch konnte*. Nun gibt es Gerüchte, man werde im März oder im April …
Ich will nicht behaupten, dass das definitiv Unsinn ist; es gibt durchaus Indikatoren dafür, dass die Administration von harris und ihrem Hund nicht komplett über den Apparat, insb. das Militär verfügen. Allerdings heisst das nicht notwendig, dass die „patrioten“ irgendwann demnächst wirklich zuschlagen können und es auch tun werden.
Meine persönliche Haltung dazu ist in etwa: Falls da wirklich mal was geschehen sollte, werde ich es berichten und meine Sicht dazu sagen, aber, tut mir leid, ich habe mich der ganzen wirren blabla Scheisse der amis mehr als lange genug ausgesetzt und habe erst mal reichlich genug von Aufgeregtheit wegen heisser Luft und der Aufmerksamkeits-Geilheit und akuten Egozentrik der amidioten.

Stattdessen gehe ich lieber wirklich interessanten Fragen nach und denke z.B. über gute Artikel wie den von Ischtschenko nach. Meine Meinung zu dem Artikel: Wie so oft hat Ischtschenko einen guten Artikel geschrieben, sich aber an einigen (durchaus nicht Neben-) Stellen schwer verschätzt. Was ich aktuell deutlich widerspreche ist die Deutung „unter russischer Führung“. Njet!

Unter anderem und insbesondere weil die Russen gar nicht führen *wollen*; wollten sie nie (mal abgesehen von einigen Sowjet-Funktionären mit feuchten Träumen, aber die haben nie wirklich die Russen repräsentiert). Russland ist ein Taiga-Bär – Putin hat dieses mAn sehr treffende Bild gewiss nicht gedankenlos gewählt – der vor allem eines will: Frieden – auch im Sinne von seine Ruhe. Er ist stets höflich und freundlich, dieser Bär, solange es nur irgend möglich ist, aber wer diesem Bären eine Erweiterung seines Territoriums anbietet und sei es auch nur nicht-physisch, z.B. um Teile von eu-ropa, der wird ein freundliches und wohl auch erstauntes, aber jedenfalls klares „Danke Nein“ zu hören bekommen.
Und warum sollte Russland auch eine Führungsrolle übernehmen und für wen? Etwa für jene werte-westlichen Länder, deren verbrecherischen regime – mehrheitlich geduldet von den Bürger-Herden! – Russland Jahre lang verhöhnt, beleidigt, ausgeschlossen, gegeisselt und sogar zu verkrüppeln versucht haben?
Dass der Bär das alles ziemlich ruhig und höflich hingenommen und nicht hart zugeschlagen hat, heisst noch lange nicht, dass der Bär nun ein „tschuldigung, lass uns Freunde sein“ mit auch nur etwas, das vage nach Ja klingen könnte beantwortet. Zumal der Bär weder blind noch blöde ist und reichlich Gelegenheit hatte, die werte-westlichen Köter, „Löwen“ (hahaha!) und zunehmend zerfledderten Adler aufs Hässlichste zu erleben.
Und welches Interesse sollte der Bär auch haben? Sein Land hat doch nicht nur überlebt sondern sich sogar trotz aller werte-westlichen Knüppel weiter entwickelt. Vielleicht um unsere tollen Autos zu bekommen? Aber nein, die werden ihm doch von wieder ankriechenden werte-westlichen Verkäufern geradezu aufgedrängt. Und Lebensmittel, Flugzeuge, Computer, nahezu alle Maschinen usw, usw hat er doch im eigenen Land oder kann sie – und zwar günstiger – in China kaufen, wo er als guter Kunde und wertvoller Partner geschätzt wird.
Russland braucht so gut wie nichts von uns – und *“wir“ selbst* haben den Bären doch dazu getrieben! Er brauchte z.B. unsere mtu Schiffs-Diesel – und wir haben ihm gesagt „Nö. Fick dich, du böser ukrostan schändender Bär“. Nun hat er eigene Schiffs-Antriebe.
Der Bär hat nur einen einzigen Grund, keine unüberwindliche Mauer im westen zu bauen und das ist der, dass er sich als Teil Europas – aber nicht eu-ropas – versteht.

Ich bin nicht Putin und stecke nicht in seinem Kopf. Vielleicht irre ich mich, aber ich denke, dass Putin eine Art von Judo betreibt und vor allem deshalb nicht zugeschlagen hat. Judo wendet die Kraft *des Gegners* gegen ihn selbst. Im politischen und wirtschaftlichen Bereich wird sich das z.B. äussern in Form von „Aber bitte, meine Damen und Herren, wir spielen doch nach *Ihren* Regeln, nach den Regeln, die *Sie selbst* eingeführt und angewendet haben“ (in Klammern gefolgt von einem unausgesprochenen „Wenn Sie nun Schwierigkeiten haben, diese *Ihre eigenen* Regeln Sie selbst betreffend angewendet zu sehen, dann haben Sie vermutlich unkluge Regeln erdacht und sie unklug aber beharrlich angewendet“).
Putin wusste, dass es nicht nötig war, die werte-westlichen Köter zu bestrafen (vor allem nicht umgehend), weil sie das früher oder später selbst tun würden, indem man einfach ihre Regeln gegen sie wendet.

Und offen gesagt halte ich das auch für klug. Russland *sollte* gar keine Führung wollen, zumal es *faktische und tatsächliche* Kraft und Macht hat. Wollen, wollen und noch mehr wollen, das ist etwas für dumme und sich ständig überschätzende Fleddervögel. Bären müssen nicht wollen – die haben und können.

Zweitens will, so sehe jedenfalls ich das, auch China keine Macht und Führungsrolle à la americaine. China will in Ruhe leben und Handel treiben; dass es nahezu sicher die größte Wirtschafts-Macht sein wird, liegt nicht an einem Streben nach der Nr. 1 Position, sondern schlicht an seiner Größe. *Natürlich* wird ein Land mit drei mal so vielen Einwohnern wie die usppa, zumal mit erheblich intelligenteren und gebildeteren Einwohnern, unter halbwegs fairen Umständen u.a. wirtschaftlich weitaus mächtiger und bedeutender sein. Dass das lange nicht so sein konnte, liegt primär daran, dass „usppa Hegemon“ und Fairness ungefähr so gut zusammen passen wie Bomben und Frieden.
China hat nun zwei Möglichkeiten: Es kann entweder den usppa nachfolgen und selbst Hegemon werden – dann aber wird es auf Dauer wie immer enden, nämlich mit einem tiefen Abstieg. Oder aber es kann ein machtvoller Teil, aber eben nur ein Teil, einer multi-polaren Weltordnung sein. Um Ersteres zu wählen sind Chinesen nicht dumm genug; sie haben sich offensichtlich bereits für die multipolare Weltordnung entschieden, die notwendig auch eine halbwegs faire sein muss und sein wird.
Und China muss auch nichts fürchten in der neuen Weltordnung. Ja, auch andere werden aufsteigen, ja, China wird nicht der „König“ sein, aber China hat die mit Abstand größte Bevölkerung, die auch intelligent ist und gut ausgebildet. Und mehr und mehr zum Kunden zu werden und zwar zu einem sehr geschätzten, wichtigen und großen Kunden, ist ja auch nicht schlecht.

Führen? Nein, Herr Ischtschenko, weder Russland, noch China wollen oder müssen führen. Beide *haben* genug Fundament – und ich meine *wirkliches und solides* Fundament -, um mächtig zu sein und die Klugheit, Führung nicht zu *wollen* (wie gewisse Idioten-Länder). Es führt ohnehin kein Weg an den beiden vorbei.

Und damit sind wir auch beim heutigen großen Brocken, bei der Frage nämlich nach dem Ursprung dessen, was heute als „demokratie“ wütend marodiert – und nach dem großen Plan dahinter und zwar seit Äonen.

Kurz: Wer/was ist die beste Führung/Macht überhaupt? Antwort: Der Vater. Warum? Weil er integer ist, das Wohl der Kinder über sein eigenes stellt (im Rahmen des Menschen-möglichen) und weil er der ist, der am meisten Ahnung hat. (Ja, ja, manchmal ist auch Mutter die Klügste, aber hier geht’s um Grundsätzliches).
Auf der nächst höheren Ebene ist derjenige Bürgermeister am besten, der einem „Dorf-Vater“ am nächsten kommt. usw, das kann man bis nach ganz oben treiben.
Anders ausgedrückt: Es geht um *Qualität*, nicht um Quantität. Und zwar um menschliche Qualität, um emotionale, um intellektuelle.

Und was ist demokratie? Kurz und knackig: Die Erhebung von *Quantität* zum alleinigen Königsmacher. Und der maximale Verlust von direkter und persönlicher Anbindung.
Kein Wunder also, dass auch nur halbwegs passable „Väter“ die absolute Ausnahme in Macht-Positionen, ja, geradezu Versehen in der demokratie sind.

Und wann „entstand“ demokratie? Antwort: Als die Urbanisation weit genug fortgeschritten war. Und wie „entstand“ sie? Fast immer durch oder im Umfeld von Revolutionen.
Randanmerkung: Wenn Revolutionen doch die Mütter der wunderbaren demokratien sind, warum sorgen dann ausgerechnet demokratien geradezu panisch anmutend vor in Sachen selbst kleinerer Unzufriedenheits-Bekundungen?

Kurz: Vergesst den erlogenen Schwachsinn, den man euch in der Schule beigebracht hat.

Vor ein paar jahren hätte ich diesen Themen-Bereich noch nicht beleuchten können; man hätte mich als wirren Spinner abgestempelt. Nun aber, nachdem transen zu Ministern wurden – und zwar nur weil sie transen sind -, nachdem die terror-Vereinigung blm, die Brände in den Städten legend, plündernd, marodierend und das akute Gegenteil von „Frieden“ praktizierend für den friedensnobelpreis vorgeschlagen wurden, nachdem man (als erwachsener Mann) als Geschlecht „vormittags eher kleines Mädchen, nachmittags buntes Fahrad und abends offen für alles“ angeben kann, … nun merken sogar merkel-Wähler so langsam, dass etwas nicht so ganz stimmen kann.

Warum demokratie, warum wird sie so gepriesen und gelobt und wozu dient sie wirklich, auch: Wozu führt sie wirklich?
Es gibt eine Wespen-Art, die ihre Beute durch einen Stich „programmiert“, gefügig macht, in eine Bruthöhle schleppt und dann ihre Eier in sie einbringt. Später werden ihre Nachkommen das Beute-Tier von innen her auffressen.
Nun stellt euch in etwa dasselbe als Virus vor – und genau das ist ein ganz wesentlicher, ja vitaler Grundzug der demokratie: Sie funktioniert wie eine Mischung aus Virus und Droge. Der Drogen-Teil ist für die überwältigende Mehrheit der Opfer absolut unwiderstehlich. Es ist der Eindruck, man habe Gewicht und Einfluss, man könne mit entscheiden; ebenfalls nicht zu unterschätzen ist der andere Teil, der bewusst erzeugte Eindruck, die Kosten für dieses wunderbare „Macht“-Gefühl seien nahezu null und beschränkten sich darauf, (in den meisten Ländern nicht einmal erzwungen) alle paar Jahre mal ein Kreuzchen neben eine der einem vorgesetzten Visagen zu machen.

Ich rate zu einem Abgleich mit der Realität.
– Wir wissen heute weitaus mehr als jemals zuvor – Wirklich? Kommt wohl darauf an, wer „wir“ ist und welche Maßstäbe man anlegt. Was ich sehe ist, dass heute weit weniger (selbst) nachgedacht wird, die Bildungs-Systeme immer schlechter werden, „Wissen“ auch jede Menge völlig irrelevanten Schwachsinn wie „welche Marke ist angesagt?“, „Welche lala pop Puppe verdient am meisten, hat die tollsten Klamotten, usw?“, „gibt es ’nur‘ ca. 5 oder eher 70 Geschlechter?“ beinhaltet, alles, angefangen von Empfindungen bis hin zu Entscheidungen, zunehmend beeinflusst, ferngesteuert und manipuliert wird und dass Abiturienten heute in durchaus entscheidenden Bereichen deutlich weniger wissen und können als Hauptschul-Abgänger vor 30 Jahren.
– Wir hatten noch nie so viel Freiheit und so viele Rechte wie heute – Aha. Da denke ich doch prompt an das Recht zu demonstrieren und mich wahlweise von Grundgesetz-ignorierenden Schläger-Trupps des regimes terrorisieren, gängeln und verprügeln zu lassen oder aber von vom regime unterstützten und teilweise sogar finanzierten antifa Horden. Oder auch an das wunderbare Recht, selbst frei entscheiden zu dürfen, von welchem Telefon und internet Konzern ich mich von inkompetenten und desinteressierten Kräften in deren call-center drangsalieren und ignorieren lasse, nachdem ich erst mal 20 Minuten in einer Warte-Schleife verharren musste.
– „Verantwortung!“ – Nein. Mir jedenfalls ist *kein einziger* Fall bekannt, wo ein politster wirklich zur Verantwortung gezogen wurde. Wohlgemerkt im Hinblick auf Schaden für die Bürger. Fälle, in denen politster „bezahlen“ mussten für Fehler oder grobe Ungefälligkeit, gibt es durchaus; einige endeten sogar als Tote – aber dabei ging es *immer* darum, dass das regime verärgert war oder in einer Ecke zu enden drohte.

Die Liste ließe sich noch lange fortführen, aber das Angeführte sollte wohl reichen als „Aufwecker“.

Und ganz nebenbei wurden so ziemlich alle *heiligen* Regeln und Versprechen gebrochen; ich sage nur mal „Renten-Einlagen“ als Beispiel und Stichwort. Und auch auf das Grundgesetz wird sowohl diesseits des Atlantik wie auch jenseits ganz unverhohlen geschissen.

Kurz, demokratie ist definitiv *nicht* „die nicht perfekte aber die beste Regierungsform, die wir je fanden und kennen“. Ganz im Gegenteil: Es ist die schlechteste, höchstens noch übertroffen von einer (wirklich) böswilligen Diktatur – und dieser erschreckend ähnlich.
Einer der wesentlichen Gründe ist übrigens der, dass Adlige in Monarchien erkennbar und bekannt verantwortlich waren für das, was sie entschieden und taten. In der demokratie allerdings gibt es keine wirksame Verantwortung, jedenfalls nicht aus der Sicht der Bürger.
Wofür übrigens u.a. -keineswegs zufällig – die Verblödung ein maßgeblicher Faktor ist, die sich z.B. darin äuessert, dass „der Staat“ gelegentlich einen Fehler „einräumen“ und dann zur großen, teils auch Schaden-, Freude der verblödeten Bürger-Viecher blechen muss; *natürlich* kapieren und bedenken die meisten Bürger-Viecher kaum, dass *sie* es sind, dass *immer* *sie* es sind, die dann blechen und *niemals* die politster.
Im Grunde müsste man das hässliche Spielchen beschreiben als „Wir nehmen euch fast 3/4 eures Einkommens weg, teils direkt, teils indirekt. Und wenn wir beim ignoranten, korrupten und Verantwortungs-losen Verschwenden eures Geldes mal erwischt werden, tja, dann ’stehen wir dafür gerade‘ indem wir – wieder mit *eurem* Geld – dafür aufkommen“.

Und Nein, das ist kein unerfreulicher Neben-Effekt von demokratie sondern einer der maßgebenden Gründe, sie (fast immer und überall mit Gewalt) einzuführen. Warum? Tschuldigung, wenn das nun nicht gefällt oder ein bisschen weh tut, aber hübsch belogen werdet ihr ja andernorts schon reichlich.
85% jeder Bevölkerung sind per definitionem im durchschnittlichen Bereich, was Intelligenz betrifft. Weitere 7,5% (Daumen mal Pi, es geht hier nicht um Präzision) liegen unterhalb der Durchschnitts, sprich, *über 90%* jeder Bevölkerung gehört nicht zu den überdurchschnittlich Intelligenten; von diesen wiederum liegt die Mehrheit mehr oder weniger nah beim Durchschnitt, sprich, von den ca. 7,5% überdurchschnittlich Intelligenten liegen *weitaus* mehr um die 120 (IQ) als um die 130 („Mensa Niveau“) und nur ein sehr kleiner Teil liegt um die 140 oder gar darüber.
Was aber wird neben Integrität und der Fähigkeit, in „wir“ Kategorien zu denken, am dringendsten gebraucht? Richtig, vorzugsweise hohe Intelligenz.

Zugleich gilt allerdings, dass eine im und aus dem Hintergrund wirklich und real regierende und steuernde Gruppe *keine* hoch intelligenten Marionetten will. Auch keine dummen, übrigens, aber Leute deren Intelligenz nicht über 120, 130 liegt und vor allem Leute, deren Geld- und Karriere-Geilheit die Intelligenz deutlich übertrifft.

Kurz, im Interesse des Volkes läge es, integere, menschlich brauchbare, zu wahrnehmen und denken im „wir“ befähigte, möglichst intelligente (135 – 150) Leute in der Führunge-Ebene zu haben. Im Interesse der dunklen, aus dem Schatten tatsächlich Regierenden dagegen läge es, halbwegs überdurchschnittlich intelligente (120 – 130), akut egoistische und bequem korrumpier- und fernsteuerbare Leute zu haben.
Ich überlasse es euch, selbst zu beurteilen, wem die politster in deutschland und eu-ropa wirklich dienen …

Ich erwähnte eingangs Urbanisation als wesentlichen Faktor und Voraussetzung. Erstaunlich? Nein, nicht wenn man nicht demokratie-vergiftet ist und schaut.
Die *natürliche* Lebensform für Menschen sind relativ kleine Gruppen, sprich Familie -> Dorf -> Landkreis. *Das* ist auch, was der Mensch mit Heimat verbindet und es ist kein Zufall, dass Königreiche – ich meine nicht die stark aufgeblähten Konstrukte, die man aus „Geschichts-“ Büchern kennt – in etwa die Größe von einem halben Dutzend bis zu zwei Dutzend Landkreisen hatten. Und das ist zugleich auch in etwa die Grenze dessen, was Menschen sich konkret vorstellen und als „großes wir“ wahrnehmen können.
Nur gibt es ein Problem damit: Die Menschen sind zu bodenständig, zu sehr in der Realität ihres Alltags verankert und zu schwer zu manipulieren. Man kann sie zwar zu etwas zwingen, aber das wird dann auch klar als Zwang erkannt und früher oder später z.B. mit einem Messer im Leib geahndet.

In Städten lebende (und, offen gesagt, eingepferchte) Bürger-Viecher sind erheblich leichter zu täuschen, zu beeinflussen und zu manipulieren und übrigens auch wesentlich günstiger in der Haltung und, durchaus wichtig, es bleiben nicht zuletzt auch erheblich mehr Flächen frei, Flächen, die zu groß sind, um von einer Familie bewirtschaftet zu werden, Flächen also, die nahezu zwangsläufig „industriell“ bearbeitet und kontrolliert werden. Zugleich ist natürlich in einer Stadt das Verhältnis Fläche pro Mensch erheblich ungünstiger als auf dem Land. Auf dem Land ist jemand mit nur 100 qm Fläche ein armer Tropf – in der Stadt gehört er zu den Wohlhabenderen. Auf dem Land lernen Kinder zwangsläufig und natürlich viel über die Natur – in der Stadt kommt Milch aus Behältern und Gemüse und Obst aus Kisten.
Kurz, Dörfer und kleine Städtchen sind für Menschen attraktiver, besser und natürlicher während Bürger-Vieh Haltung in Städten für Mächtige attraktiver ist. Mehr noch, Bürger-Herden wurden überhaupt erst mit und in Städten praktikabel.

Die beiden unerlässlichen Voraussetzungen dafür waren Energie und Medizin/Sauberkeit. Entsprechend ist es absolut kein Zufall, dass das Vorhandensein von Dampfmaschinen, Industrialisierung und Verstädterung Hand in Hand gingen – und zwar *nicht* weil die Menschen das schon immer wollten (auch wenn viele das heute aber-glauben) sondern weil es für die Dunklen und deren Marionetten endlich machbar wurde. Energie bedeutet auch, leichter und billiger machbare Sauberkeit, z.B. durch Pumpen, sprich, die Möglichkeit Bürger-Herden zu halten, die einem nicht wie die Fliegen weg sterben.
Nebenbei bemerkt war es eine brillante Propaganda- und Manipulations-Leistung, diese unerlässlichen Notwendigkeiten etwas später als Wohltat und großen Vorteil des Stadt-Lebens anzupreisen und dafür zu sorgen, dass die Bürger-Viecher in den Städten sich denen auf dem Land überlegen fühlten und auch dafür, dass mehr und mehr der Menschen vom Land den Lügen erlagen und in die Städte zogen.
Ja, natürlich ist es praktischer, Gemüse einfach im Laden um die Ecke (und später in Supermärkten) zu kaufen statt es frisch zu schneiden und/oder es mühsam im Keller einzulagern – allerdings muss man immer bedenken, wie die Dunklen ticken: Zentrale Versorgung bedeutet für die auch, die Nahrung der Bürger-Herden kontrollieren, zu verwässern, in schlechterer Qualität anbieten oder sogar vergiften zu können, oder wie (keineswegs erst) jetzt „angedacht“ auf künstliche Nahrung oder auf Insekten-Pampe umstellen zu können.
Und was bitte wollen die städtischen Bürger-Herden schon dagegen tun? Etwa mit 20 qm (wenn sie Glück haben) Garten-Anteil auf Selbst-Versorgung umstellen?

Ein weiteres Element im hässlichen Spiel war der – auch heute noch – hoch gelobte und gepriesene Buch-Druck, der, so die Propaganda, es erstmalig ermöglichte, Wissen und Informationen großflächig und erschwinglich zugänglich machen.
Nur muss man wie gesagt immer die Frage im Hinterkopf haben, wie die Dunklen ticken.
Waren die Menschen vorher alle völlig ungebildet und blöde und nichts konnte schriftlich festgehalten werden? Aber nein, natürlich war das nicht der Fall. Es gab überall, auch in jedem Dorf, ein paar Menschen mit mehr Wissen, Kenntnissen und Bildung und es gab auch schon Jahrhunderte vorher Universitäten. Man konnte den Lehrer fragen, den Pfarrer, etc.; zudem musste man viel weniger wissen als heute und das meiste wirklich Wichtige lernte man von und in der Familie.
Was der Buchdruck *wirklich* brachte war schlicht Zentralisierung. Man kann es ungefähr mit wikiblödia vergleichen; seit die etabliert sind, ist „Wissen“ weitgehend zentralisiert – und mithin auch leichter steuer-, manipulier- und kontrollierbar. Und, sehr, sehr wichtig: Bücher machten Indoktrinierung erheblich billiger und einfacher.

Das internet ist sozusagen die Fortsetzung und Weiter-Entwicklung und der nächste – und wohl entscheidende – Schritt des großen, seit Äonen geplanten und Schritt für Schritt umgesetzten Plans. Heute hat ein beängstigend großer Teil der Bürger-Herden kaum noch Bezug zur Natur, zum *natürlichen* Leben, sogar zum Mensch-Sein; „leben“ wird zunehmend und rasant gleich-bedeutend mit „digitaler Bürger sein“, sprich, in einer zunehmend virtuellen „Welt“ zu interagieren – und natürlich programmiert, manipuliert und ferngesteuert zu werden.

Die vorgesehene Endhaltestelle von all dem hieß schon immer Satanismus, auch wenn das natürlich verbrämt und aufgehübscht wurde. Und das bedeutet auch absolute und volle Kontrolle der Vieh-Herden – denn genau das sind wir alle für Mr. X, Viecher, die um jeden Preis und vollständig kontrolliert werden müssen und sich nur in einem einzigen Punkt von Tieren unterschieden (ja, das wird im Imperfekt sein), dem ehemals vorhandenen und dann absolut kontrollierten und manipulierbaren freien Willen und dem Geist dazu.

Übrigens sagte Aristoteles schon vor tausenden Jahren „Toleranz und Apathie sind die letzten Tugenden einer sterbenden Gesellschaft“. Er hat im Grunde das „moderne“ deutschland und eu-ropa beschrieben.

259 Gedanken zu „Dies und Das – trump, der Bär, ein alter Grieche und ein noch älterer Plan“

  1. Ein toller Artikel der leider zutreffend den Zustand der Bevölkerung beschreibt. Die “dunklen” treiben das Spiel eben bereits seit tausenden von Jahren, die wissen schon was zu tun ist. Zu deren Unglück gibt es immer wieder Leute die sich nicht mit deren Plänen einverstanden erklären und entschlossen und planvoll dagegen vorgehen wie zb. Putin, der für mich der größte KGB Coup aller Zeiten von ein paar echten russischen Patrioten war.
    Das Trump noch mal Antritt halte ich für ausgeschlossen, der ruiniert sich nicht nochmal 4 Jahre seines Lebens. Er wäre da ja dann auch schon 82 beim Amtsantritt.
    Sollte sich der Supreme Court noch entscheiden die Wahl für ungültig zu erklären wird es nochmal spannend, dann wäre Trump ja wieder da. Vielleicht ist je deswegen das Militär noch in Washington.
    Europa ist komplett im Sack, da setzen ein paar total korrupte Politiker den Plan des großen Reset oder sonst was um.
    Eine andere Möglichkeit ist eventuell das das Geldsystem kurz vor dem kollabieren war und durch Corona noch mal ein paar Jahre gewonnen werden sollten. Da jetzt überall Wirtschaftswachstumsraten von -10 bis -20% für 2020 prognostiziert sind kann man sicher 5-7 Jahre weiterwursteln bis der alte Stand wieder erreicht ist. Das Volk ist wieder sauber ausgeplündert und in 7-8 Jahren treiben die die nächste Sau durchs Dorf.
    Der Artikel trifft in Sachen Volksverblödung den Nagel auf den Kopf, das ist leider schon recht weit fortgeschritten. In Europa und speziell in Deutschland ist der Unterschied zu den komplett beknackten aus Kalifornien oder der sonstigen US Westküste marginal.
    Es gibt allerdings in den USA große Unterschiede bei den einzelnen Staaten wobei ich hier anmerken will das ich in den “Südstaaten” in den letzten 2 Jahren mehr schlaue und menschlich großartige Personen getroffen habe als in Deutschland in den letzten 20 Jahren. Die haben noch einen Freiheitswillen und Lust auf Eigenverantwortung. Dort wird das einführen des Sozialismus auf erbitterten Widerstand stoßen. Und das bei einer bis an die Zähnen bewaffneten Bevölkerung. Es bleibt spannend.

  2. Wir lachen hier ja gerne und oft über die amidioten, die ja auch reichlich Material liefern. Nur: Sind wir hier in eu-ropa und deutschland denn wirklich so viel besser?
    Bestimmt nicht, im Gegenteil, größtenteils sind wir sogar schon weiter. Die Amis haben ( mal zum Unterschied zu uns) wenigstens noch ein großes Maul und nichts dahinter, bei uns herrscht Duckmäusertum und daraus resultierend nur noch kleinmäuliges Grumeln. Liegt wohl z.T. am Waffenbesitz. Das einstige Land der Dichter und Denker ist zum Land der Deppen und Duckmäuser mutiert.
    Ich sage größtenteils.
    Zu Trump nur noch: Meiner Meinung ist der Käse gegessen.
    Das was die USA mit Europa verbindet, ist der gesellschaftliche und moralische Untergang. Trübe Aussichten.

    1. Das Land der Deppen und Duckmäuser

      Der Satz gehört eingerahmt und verteilt, für Zuhause als Wand-Deko

      Knackig , Danke, Russophilus

  3. Volle Zustimmung zu Ihrem Artikel!

    Wo Sie gerade von Aristoteles sprechen: Seine Staatsformenlehre ist es wert, auch und gerade heute gelesen zu werden.
    In seiner „Politik“ skizziert der Philosoph kurz und knapp wie jede gute Staatsform in ihr korruptes Gegenteil umschlagen. kann: Die Monarchie in die Tyrannei, die Aristokratie in die Oligarchie, sowie die „Herrschaft der Vielen“ (=Plutokratie) in die „Herrschaft des Pöbels“ (Demokratie von griech. „demos“ was eben nicht nur „Volk“, sondern auch „Mob“ oder eben „Pöbel“ bedeuten kann).
    Jede Staatsform kippt immer dann in ihre perverse Variante, wenn der jeweilige Souverän sich weder um Bildung, noch um Tugend schert.
    Eine „Herrschaft der Vielen“, bzw. „der Tüchtigen“ die Aristoteles als ideal für eine Polis wie Athen bezeichnet, muss also gleichzeitig mit einer guten Bildung der Köpfe und Herzen der Bürger einhergehen. Nur dann sind sie in der Lage, ihre Macht weise zu gebrauchen und zu behalten.

    Für mich liegt der Hauptunterschied zwischen der antiken Plutokratie und der Demokratie nach dem Vorbild der französischen Revolution in Folgendem:
    Im ersteren Fall forderten die Tüchtigen, auf deren Arbeit und Kriegsdienst der Wohlstand der Korrupten beruhte, ihren Anteil an der Macht. Als politisches Druckmittel nutzten sie in der Regel vor allem den Generalstreik (vgl. neben Athen den Rudereraufstand in Theben, oder auch den Auszug der Plebs in Rom). Die korrupte Elite fürchtete um ihre Privilegien und sah sich gezwungen, Zugeständnisse zu machen.

    Im Gegensatz dazu wurde die französische (und später auch die amerikanische) Revolution von Teilen der Elite vorangetrieben, die, während sie im Geheimen logierte, den Pöbel von der Kette ließ. Hauptgewinner war hier nicht „das Volk“, sondern die Hochfinanz, die sich auf diese Art ihrer Hauptgegenspieler entledigte.
    Die anderen Gegenspieler, nämlich das Bürgertum und die Kernfamilie wurden anschließend unter Beschuss genommen.

    Das Ziel der Hochfinanz war dabei immer klar. Der New Yorker Kardinal Farley brachte es 1914 folgendermaßen auf den Punkt:
    „Der Krieg, der in Vorbereitung ist, wird ein Kampf zwischen dem internationalen Kapital und den regierenden Dynastien sein. Das Kapital wünscht niemanden über sich zu haben, kennt keinen Gott oder Herrn und möchte alle Staaten als großes Bankgeschäft regieren lassen. Ihr Gewinn soll zur alleinigen Richtschnur der Regierenden werden …Business … einzig und allein.“

    Der wirksamste Schutz gegen diese Tyrannei des Kapitals ist, neben Bildung, vor allem diversifiziertes Eigentum, das vom Eigentümer, aus dessen eigenem Recht heraus, mit Gewalt verteidigt wird. Basis und letzte Verteidigungslinie bildet hierzu, und das hat Jünger seinerzeit richtig erkannt, der Familienvater, gefolgt von seinen Söhnen, mit der Axt in der Tür steht.

    1. @UJ

      Sehr gut geschrieben !
      Nur bezüglich der Tyrannei des Kapitals sei noch angefügt dass es ein monumentaler Fehler war den Banken die Geldschöpfung aus dem Nichts zu erlauben, da ein solches Recht auf der anderen Seite mit HÄRTESTEN Auflagen verbunden sein müsste, tut man es nicht und faselt die Art Unsinn wie ‚Die unsichtbare Hand des Marktes wird es richten‘ dann ist bereits besichert dass diese nach einer überschaubaren Zahl von Boom/Crash Zyklen ALLES in ihren Händen halten werden – in Händen die dann durch diesen Fakt sich eben gerade durch ihre Inkompetenz im Umgang mit wirtschaftlichen Gütern ausgezeichnet haben, denn hätten sie diese würde es ja nicht geschehen.
      Es ist wie immer wenn man A sagt muss man auch B sagen, aber genau DAS soll in diesem Karussell des totalen Wahnsinns verborgen werden (vor wem eigentlich ? Gott, den Wissenden ?)
      Die Umformatierung kommt also so oder so, sie lässt sich nicht aufhalten durch niemanden. So wie es aussieht geht es nur noch darum wer seine Zombies länger in der Illusion halten kann – auch das ganze Techno-Gebimmel wird das nur für sehr kurze Zeit können, da die Lüge als stärkste Säure im Universum alles in seine Bestandteile zersetzt und auflöst um es als Basis-Substrat wieder in den heiligen Kreislauf zurück zu führen !
      Egal wie sie ziehen Schach Matt in allen Dimensionen !

      1. @HDan
        Ja, es war ein Fehler, das fiat-Geldsystem einzuführen. Da wird Ihnen sicherlich jeder hier zustimmen.
        Der Fehler wäre vermeidbar gewesen, hätte man zur rechten Zeit die richtigen Leute einen Kopf kürzer gemacht und nicht die falschen.

        An dieser Stelle lohnt es, sich auch einmal mit dem Gedanken zu befassen, ob die Abschaffung der Todesstrafe wirklich so eine gute Idee war und wem dies vor allem nützte.
        Psychopathen, die an die Schaltstellen der Macht gelangt sind (vgl.Lobaczewskis „Politische Ponerologie“), sind auf das Instrumentarium der Todesstrafe eigentlich nicht angewiesen. Sie können ihnen missliebige Personen – also letztlich alle – auch subtiler in den Tod schicken. Das sehen wir ja gerade bei Corona.

        Umgekehrt hätte sich eine Gesellschaft mit noch halbwegs funktionierender Justiz vielleicht des ein oder anderen Schwerverbrechers rechtzeitig erwehren können, indem man ihn/sie über die Klinge springen lässt.

      2. Überhaupt eine Geldschöpfung banken oder IRGENDEINEM privaten zu erlauben ist der reinste Wahnsinn. Auch ohne den „geliebten“ Zinseszins werden wir früher oder später an der gleichen Stelle enden. Nämlich dort wo die Akkumulation zu Reichtum, Geld oder irgendwas von wirklichem Wert bei einigen wenigen führt. Dafür sind neben kapitalismus nur noch Charakterliche Verkommenheit vonnöten, da Intelligenz nur den Rahmen vorgibt, in welchem sich das Schwein eben austobt.

        Nach dem ZinsesZins wird dann eben weiter, wie bisher, über KARTELLE gewurstelt. Wie kein anderes Instrument spült unbedingt der kapitalismus zusammen mit den Ansprüchen der indoktrinierten FRAU DER WESTWELT an ihre PARTNER diejenigen Charaktere hoch, die deren Einflussphären wie gesehen in die heutigen Zustände lenken.

        Genau deshalb SIND die Länder des Widerstandes die Länder des ehemaligen Kommunismus. NordKorea, Russland, China Venezuela usw. Aber auch ein „liberales“ Russland könnte früher oder später seinen zweiten Kompass verlieren, seinen Glauben (der Gläubigen). Eine akute Gefahr besteht nicht für Russland, aber wenn man dem westen Zeit gibt kommen noch viele Krawallny schweine daher. Die Russische Taktik ist vermutlich die dass der Westen sich immer weiter offenbart je mehr dieses (west-) Pack glaubt immer mehr „all in“ gehen zu müssen. Zur Freude für die Russischen Analysten.

        Aber eine akute Gefahr für die Russische FRAU! Der westen /die dunklen geht/gehen IMMER ÜBER DIE FRAU als Angelpunkt der Indoktrination. Sichtbar in Bildern aus dem Fernsehen. Es gelingt bei nicht wenigen, jedenfalls könnte auch hier irgendwann eine kritische Menge erreicht werden.

        Vorsicht ! : diese Mechanismen wirken sehr lange im unbewussten und verborgenen unausgesprochen. Einer DER Haupthebel ist dabei das (historische) Heiratsgut als Grundlage des Akkumulationssystems von Reichtümern in wenigen Händen und die fast zwangsläufig daraus erfolgende Prostitution der Frauen als Kompensationshandlung . Psychologisch erzwingt der Status als WARE die Frau zur Kompensation.

        Und im westen wird das Charakterschwein der Standart bleiben, WK1+2 haben daran auch nicht viel geändert ausser den verfeinerten Methoden, seinen faschismus immer besser zu tarnen. Muss leider manchmal leise lachen über die „Holschuld“ des Wissens wenn doch weit über 50% im Land sich seit langen über die Grundzüge der „demokratie“ im klaren sind und BEGEISTERT MITMACHEN ! (Tschuldigung, WuMing, nix für ungut!)

        Persönlich glaube ich sehr lange schon nicht mehr ans REIN „soziale erlernen“ des schweinseins. Mindestens gleichrangig ist die Vererbung solchen Verhaltens. Allzu lange wurde im westen unter dem kapitalismus das entsprechende Verhalten KANALISIERT bzw. erzwungen. Gruß

        1. @Luzifer

          Schön wieder mal was von Ihnen zu hören ! Sie sehen das mit der Frau genau richtig – sie ist das Einfallstor.

          Zu Russland – in den Metropolen zb. Moskau gieren die Jungen danach so schnell als möglich US-Lakaien zu werden (nicht bewusst, aber unbewusst) – die Liberalen haben dort eine grosse Gefolgschaft, und natürlich sind die Medien fest in ihrer Hand – Pyakin beschreibt das ja auch schön wo so ein Staatsdreck-sender forderte einem Nazi ein Denkmal zu setzen. Die Konservativen und das Herz des Landes sind auf dem Land wie überall sonst auch.
          Ich nehme an der Great Reset wird gerade diesem Umstand sehr grosses Augenmerk schenken – die Bauern sollen an die Kandarre genommen werden (bei den Klein- und mittleren Betrieben sind sie ja schon voll zu Gange), unter dem Banner der ‚ökologischen‘ Produktion soll diese in den Keller gefahren werden um die ‚Hunger‘-Games zu starten (ausgelaugte Böden von heute auf morgen umstellen = Totalausfall für ein paar Jahre).

          Bezüglich vermehrtem auftreten von ‚Schweinen‘ im westlichen Gebiet kann ich nicht viel sagen ausser dass natürlich Karma da selektiv mitwirkt, vielleicht bis in die Gene – ich vermute da schon einen gewissen Zusammenhang denn wieso sollte es dafür eine Schranke ins Kleine geben ? Es soll ja bei den Satanisten so sein, dass sie das teilweise beherrschen und die Dunkelsten Seelen ‚fischen‘ können.

  4. @Russophilus,

    mal wieder vielen lieben Dank für Ihren neuen Artikel.

    Wenn hier Rainer Mausfeld vorbei schauen würde oder einige andere Befürworter der direkten Demokratie, dann würden die sich jetzt trefflich mit Ihnen kloppen.

    Sie haben ja insofern Recht als das die Masse der Bürgerviecher träge und desinteressiert ist. Das ist ein Punkt der unbedingt von Mausfeld & Co. berücksichtigt werden muss.

    Andererseits müssen wir auch sehen das ein wohlwollender König, der eifersüchtig von seinen Fürsten (und Ausland) beäugt wird wohl auch nicht die ideale Regierungsform ist. Denn auch wenn „Papa“ sein Volk liebt, so kann er doch durch Intrige gestürzt werden und alles wird nur schlimmer, wie die Vergangenheit zeigt.

    Im Prinzip würde die Volksabstimmung schon die größten Schweinereien verhindern:

    1.) Möchten Sie der EU beitreten?
    2.) Möchten Sie den Euro einführen?
    3.) Soll die Bundeswehr an Auslandseinsätzen teilnehmen?
    4.) Sollen die Banken gerettet werden?
    5.) Befürworten Sie NS2?
    6.) Soll die BRD Russland sanktionieren?

    Aber gut, das haben wir ja in der Schule gelernt: Eine Volksabstimmung führt direkt zu einem neuen Hitler, weil das deutsche Volk faschistoid ist und die Welt / und sich selbst ins Unglück stürzen will.

    Aber eins muss ich doch mal loswerden: Finden Sie/Ihr nicht das die Dunklen degeneriert sind? Also im Sinne von Hirn versoffen / verwichst / was auch immer?

    Früher ist es ihnen gelungen WW1 & 2 zu führen und die Schuld alleine dem deutschen Volk unterzuschieben – Respekt! Das wurde weder von mir, noch meinen Vorfahren hinterfragt.

    Und heute: Wollen den Gendermist durchdrücken, den niemand versteht und schießen sich mit der Verblödung an Unis selbst ins Knie. Dann wollen sie die UdSSR auf eine Stufe mit den Nazis stellen – ohne VORHER (zwingend notwendig – erst unterwerfen, dann umerziehen) Russland unterworfen zu haben und haben generell für die Unterwerfung Russlands (siehe Rand Corp.) keine Pfeile sondern nur Scheiße im Köcher.

    Also ich meine: Ich schließe ja nicht aus, das ich die Brillanz des Plans nicht verstanden habe, aber ich sehe derzeit überall nur Scheiße.

    1. Für die Vereinigten Staaten von Europa brauchen die in etwa gleiche Lebensverhältnisse in allen Staaten. Da das nach oben nivellieren schwierig ist bringt man die starken eben nach unten. Irgendwann ist’s dann ein großer, gleichmäßiger Sumpf und die USE sind am Start.

  5. Sehr geehrter Russophilus, eine souveräne Analyse, der Welt, nur leider ohne den Ausweg aus deren Spielchen : Anasastia und das 1 ha Menschenrecht in Russland. Keine Mehrheitsentscheidungen, sondern einstimmige Entscheidungen, von Allen und für Alle getroffen.

    1. Felix Klinkenberg
      Sozusagen nach guter, alter wedischerTradition.
      Kennt nur keiner mehr. Genauso, wie unsere Alten in altenheime deportiert wurden. Unsere Ahnen aus der Zeitlinie getilgt wurden. Keine Wurzeln, kein (Zusammen)Halt, keine Verbundenheit. Keine Erinnerung. Kein Volk.

      „Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch“.

      Mit der steigenden Macht der dunklen, wird auch das Gute wachsen (göttliches Naturgesetz). Und ich denke, das passiert hier gerade auf die eine oder anderen Weise. Schleppend?

      1. @Wu Ming

        Die Macht der Dunklen scheint zu wachsen, in Wirklichkeit schrumpft sie rasend schnell, ihre Zeit läuft ab.

        Ein kleiner Gedankenanstoss aus sehr grosser Perspektive:
        tb: /watch?v=s9fTiJJ-zjI (Armin Risi)

  6. Lieber Russophilus,
    danke für diesen aufschlussreichen Artikel, die Zusammenfassung und Erklärung bzgl.Demokratie und Steuerung der Gesellschaft.Sie haben die Situation der sogenannten modernen Gesellschaft sehr treffend beschrieben und heraus gearbeitet. Es ist wirklich fatal, dass die Mehrheit keinerlei Durchblick hat und diese Zustände auch noch gerechtfertigt und gut findet.
    Ihre Bezeichnung“Herdenviecher“trifft es genau. Mir fällt dazu nur eins ein.
    „Gott gab dem Menschen den freien Willen und Satan steuert diesen“ und keiner merkt es.
    Im Gegenteil, sie erheben Bill Gates, Klaus Schwab und Konsorten zu Wohltätern und bewunderungswerten Philantropen. Wenns nicht so traurig wäre, könnte ich jetzt herzlich und laut lachen. Ich hoffe sehr, dass mehr Menschen aufwachen und es genügend klar Denkende in der jungen Generation gibt, die das was sich entwickelt noch stoppen können und wieder frischen, klaren Geist in die verblödeten Köpfe blasen.

    1. @Barnabel

      Stoppen kann man das ganz sicher nicht, da die Welt im Fluss ist, also geht es um überwinden, dabei werden dem Selbst automatisch neue Horizonte erscheinen.
      Der Plan ist auch bereits längts gegeben, man muss sich ’nur‘ an den richtigen Stellen einklinken. Vor der Tat kommt die Planung und davor die Konzeption, die alle bereits im geistigen Raum vorhanden sind (der sich nicht auf den ‚Menschen‘ beschränkt) und wirkmächtig insofern die Elemente davon beseelt sind. Die Aufgabe für das Selbst ist sich möglichst harmonisch in diesen Fluss einzufinden, da es ja um eine Änderung geht in viel Neues, und entsprechend zu handeln. Wenn Gott dabei genug ‚Hände‘ hat wird es ‚Wirklichkeit‘.
      Die Auflösung unserer ‚Welt‘ in Wahnsinn ist nur Indikator der Schwäche des Jetzigen, ein Windhauch (im übertragenen Sinne) wird bald genügen alles zu ändern. Die Dunklen haben dafür natürlich ihre Pläne – die beinahe reine Illusion sind – und wir unsere (die eigentlich nicht unsere sind, sondern wir haben sie angenommen von Gott), der Gewinner steht dabei schon längst felsenfest – die Frage ist nur mit welchen Auswirkungen.

  7. Russophilus: „Kurz, im Interesse des Volkes läge es, integere, menschlich brauchbare, zu wahrnehmen und denken im „wir“ befähigte, möglichst intelligente (135 – 150) Leute in der Führunge-Ebene zu haben“ …

    … hierzu ein recht interessanter Artikel aus dem Jahre 2020, ohne hier jemanden Verglorifizieren zu wollen !
    https://de.quora.com/Wurde-bei-den-gefangenen-Nazigr%C3%B6%C3%9Fen-w%C3%A4hrend-der-N%C3%BCrnberger-Prozesse-der-IQ-gemessen

    „Ob sie nun „böse“ waren oder nicht; es steht außer Frage, dass die Nazi-Funktionäre keine Dummköpfe waren. Das eigentlich faszinierende an dem Test ist, dass es der einzige in der Weltgeschichte war, bei dem eine komplette Regierungsführung untersucht wurde. Alle Testpersonen wiesen überdurchschnittlich hohe IQ’s auf, manche von ihnen hatten sogar außerordentlich hohe Werte. Der Durchschnitt aller 21 untersuchten Nazi-Größen lag bei 128; das sind fast zwei Standardabweichungen höher als der Durchschnitt, der bei 100 liegt“.
    Hier eine Zusammenstellung der erzielten IQ-Werte aller 21 Testpersonen:
    Schacht, Hjalmar 143
    Seyss-Inquart, Arthur 141
    Dönitz, Karl 138
    Göring, Hermann 138
    Papen, Franz von 134
    Raeder, Erich 134
    Frank, Hans 130
    Fritzsche, Hans 130
    Schirach, Baldur von 130
    Keitel, Wilhelm 129
    Ribbentrop, Joachim von 129
    Speer, Albert 128
    Jodl, Alfred 127
    Rosenberg, Alfred 127
    Neurath, Konstantin von 125
    Frick, Wilhelm 124
    Funk, Walther 124
    Hess, Rudolf 120
    Sauckel, Fritz 118
    Kaltenbrunner, Ernst 113
    Streicher, Julius 106
    Das zeigt, wie gefährlich ein Kollektiv hochintelligenter und hochmotivierter Menschen werden kann. Die medizinischen Tests ergaben keinerlei Abnormitäten oder Geisteskrankheiten“.

    ——————————-
    Wunschgemäß verfahren – Russophilus

    1. Jetzt wäre es interessant, mal die linken und grünen zu testen… das Ergebnis kann man sich anhand so einiger Aussagen aber schon selbst vorstellen. ..

  8. ja die uSA sollten wir nun nicht mehr als den Nabel der Welt betrachten und uns Problemen widmen die naeher in unseren Interessenbereich fallen
    In Europa brennt gerade genug und es wird noch wesentlich heisser hergehen die neachsten Monate / Jahre

    und gleich zum Thema „shaping for excellence“

    https://t.me/kenjebsen/1860

    unsere Kinder werden seit Jahren“ geshaped“ und wenn man denkt der Gipfel des abartigen Perversen ist erreicht dann sieht man sowas….
    Kaum zu glauben und die Eltern stehn dabei und sehen tatenlos zu ( ich haette als erstes dem nackten Wixer so in die Eier getreten der waere nie mehr auf solche Gedanken gekommen)
    Was soll aus solchen Kindern denn werden ?
    Entweder die Famillien werden wieder normal oder es gibt bald keine Famillien mehr
    Famillienvaeter mit richtigen Eiern in der Hose sind gefragt
    aber die vergenderte verweichlichte und vollonlineverbloedete Jugend wird keine solchen mehr in nennenswerter Zahl hervorbringen ( und ja da sind teilweise auch wir aktuelle Eltern sehr mit Schuld beladen )

    Bezueglich China und Russland sehe ich das aehnlich die werden alles daransetzen eine multipolare Welt durchzusetzen, aber die uSA werden versuchen mit allerdreckigsten Moeglichkeiten die sie haben das zu verhindern und das sollte man nicht unterschaetzen das kann durchaus noch sehr gefaehrlich werden.
    Anschlaege ( auch sehr grosse ) sollte man in den naechsten biden Monaten durchaus auf dem Bildschirm haben
    Denn ich denke die deepshittrottel haben mit dem Opa nicht viel Zeit das sieht man auch an den vielen executive orders die biden in kuerzester Zeit abgesegnet hat ( bisher 42 an der Zahl…!!!)
    Das sieht fast so aus als ob die deepshittrottel mit einer sehr kurzen Akkulaufzeit des senilen Kriminellen rechnen und ihm so viel Mist wie moegloch abzeichnen lassen damit er spaeter als der Schuldige dargestellt werden kann wenns schief geht
    Und schief gehen wir sehr viel die naechsten 4 Jahre

    1. wollte noch darauf hinweisen China hat sogar ca 4,3 mal soeviele Menschen wie die uSA und mindestens 1000 mal soviele die gebildet sind😎

  9. Sehr geehrter Herr Russophilus!

    Herzlichen Dank, dass Sie sich diese Mühe gemacht haben, für
    uns diesen kompetenten und (für viele) aufklärenden Artikel zu schreiben!
    Ich lese seit langem ihre Beiträge und Hintergrund-Analysen zum
    Thema der politischen (Un)Verantwortung und ihrer Folgen im
    Heute.
    Ich bin mit einer Russin aus Kemerovo in Sibirien verheiratet und sie hat mir Ihre Sichtweise der russischen Politik ganzheitlich
    bestätigt. Ihre Schilderungen vom russischen Bär und der russischen Seele sind absolut punktgenau.
    In diesem Geist versuchen wir auch unseren Nachwuchs zu erziehen, in der Hoffnung, dass unsere nächsten
    Generationen aus den Fehlern der Vergangenheit lernen wollen
    um die Welt wieder menschenwürdiger zu gestalten!

    Herzliche Grüsse aus Österreich

  10. Sehr gut beschrieben unsere beste aller Regierungsformen. Ich habe mich selbst vor kurzem (wahrscheinlich etwa um den 20. Januar) bei dem Wunsch ertappt, von Hohenzollern, Wittelsbachern oder Habsburgern regiert zu werden, verbunden mit dem Seufzer: Die Demokratie ist tot.

    Es kann doch nicht sein, dachte ich, daß praktisch ALLE „Verantwortlichen“ weltweit gleich handeln. Auch wider besseren Wissens und mit zunehmend diktatorischen Maßnahmen Irrwege weiterbeschreiten.

    Merkel, Söder, immerhin 15 weitere Länderfürsten und ihre Pendants in zig demokratischen Staaten können doch nicht ALLE einfach so ferngesteuert werden. Das vielleicht nicht, obwohl Medien und hehre „internationale Organisationen“ es AUCH tun. Die Hauptarbeit wird aber wohl bereits in der Vorauswahl erledigt. Das System (Parteien-)Demokratie selbst sorgt dafür, daß fast mathematisch zwingend der übelste soziopathische Abschaum an die (vermeintliche) Macht gelangt. Hinz und Kunz steht die Karriere offen, es gewinnt der Rücksichtsloseste.

    Solches Pack ist menschlich einfach nicht fähig, etwa nach zwei Wochen Ausnahmezustand die Macht einfach zurückzugeben, es hält an ihr fest. Begleitet natürlich von den Medien, die ihm „Verantwortungsbewußtsein“ bescheinigen. Weiterhin fehlt solcher Klientel die menschliche Größe, Fehler einzugestehen und Irrwege zu korrigieren. Konnte er bisher nicht (sonst hätte er sich nicht an die Macht boxen können), und kann er erst recht nicht, wenn er mal dort angekommen ist. Sonst wäre die Karriere ja auch beendet, weil sie eben NICHT (wie etwa ein erblicher König) wirklich verantwortlich sind. Und sie scheinen durch die Bank, auch mangels von klein auf gelernter Verantwortung – die beim alten Adel anerzogen wurde und immer noch wird – im Rausch der Macht zu unglaublichen Grausamkeiten fähig. Sperren uns ein, maskieren uns etc. und genießen es offensichtlich. Und wohl nicht umsonst haben die Demokratien, als Beispiel, damals mit den Flächenbombardements begonnen.

    Nur selten passieren Unfälle, selten gelangen echte Volkshelden bis ganz nach oben. Diese sind dann ganz konsequent und richtig eine „Gefahr für die Demokratie“. Diese wurde und wird, ich stimme voll zu, bewußt von den wirklich Mächtigen gefördert – und ganz sicher nicht, um etwas von dieser Macht abzugeben.

    1. Die (Negativ-) Auslese findet mMn mehr in den Logen als in den Parteien statt. Hier gibt es auch das ideologische Fundament, welches über Generationen hinweg verbindet.

  11. Es ist unwahrscheinlich, daß Putin eine „Führung“ im Sinne von „beherrschen“ anstrebt. Aber das hat Ischtschenko vermutlich auch gar nicht gemeint. Er sprach ja an, daß es um die „Führerschaft“ für die führungslosen Werte-Konservativen in der EU geht, quasi als Vorbild, Halt und ggf mit Hilfe zur Selbsthilfe.
    Der imperiale Aspekt ( EU einverleiben) ist – so denke ich – nicht gemeint und Putin würde auch nicht so dumm sein, diesen Trümmerhaufen überhaupt haben zu wollen.
    Spannend aber ist der Aspekt, daß durch Putins Rede vielleicht sehr viele einflußreiche Personen des Westens in der jetzigen „great-reset“-Strategie einen schweren – möglicherweise fatalen – Fehler sehen, und die Sache zum Abstürzen bringen.
    Die Corona-Hype kann durchaus als Vorwand für eine westliche Währungsreform geplant sein, dennr die muß man den Bevölkerungen irgendwie verkaufen. Das wäre noch ein Plan. Aber das, was völlig verwirrte und Inkompetente Leute in der EU jetzt durchführen, ist einfach nur schlecht und unüberlegt gemacht – und da haben wir vielleicht die Chance, daß da noch ein Bremsklotz auf das Gleis gelegt wird, bevor der Zug endgültig entgleist.
    Zur Demokratie kann man nur sagen: Jeder Dummkopf hat auch eine Stimme. Finde den Fehler. Klarerweise wird das ausgenutzt und voila – schon hat man eine verborgene Diktatur.
    Nur – man hätte intelligente Leute mit der Durchführung dieser ganzen Manipulation einsetzen sollen. Das negativ – ausgelesene Deppenteam der heutigen Zeit wird es vermasseln.

    1. „Führung übernehmen“ in bestimmten (teil-)bereichen kann auch den hintergrund haben ein vakuum auszufüllen bevor es jemand (übler) anders tut

      1. @ Heimatloser

        So wie die individuelle kindliche Entwicklung sich am Vorbild und durch Nachahmung Älterer, der Eltern und der Großeltern vollzieht, geschieht das auch in Gemeinschaften. Z. B. in der „pakistanisch-peruanischen Achse“, wo die unterworfenen Völker das „Erfolgs-Modell“ der erobernden Muslime in ihre Sitten und Gebräuche übernahmen.
        In diesem Sinne kann Russland führen, indem es eine lebens- und über-lebensfähige Gesellschaft mit starker Vitalität und leistungsfähigen produktiven Kräften entwickelt. „Mehr“ müsste gar geschehen, um den sterbenden Gesellschaften des Wertewestens als Vorbild und „Führung“ zu dienen.

    2. @Seepocke, @Russophilus-
      ich kenne den Ischtschenkoartikel nicht und kann Russphilus folgen, was das mangelnde Bedürfnis des Taigabären nach Herrschaft anbelangt. (War selber auch immer fern jeder Cliquenbildung, aber stark genug von keiner drangsaliert zu werden).

      Was Werte anbelangt aber führt er ob er will oder nicht.
      Wer schiebt die Multipolare Welt an?
      Die Souveränität von Nationalstaaten?
      Traditionen und Familienbildung?
      Heimat + Spiritualität? (ja das 3. Rom) etc.

      Wäre Russland damals zerfleddert worden ,hätte Iran und China nicht mehr lange warten müssen.

      Und 30 Jahre Zeit für das globalistische Nullenschreibergesindel mit deren destruktiven (bis ins letzte Detail hinein) Geisteshaltung?

      Da fühle nicht einmal ich mich mehr sicher , ob ich es dann nicht doch für möglich hielte, dass Stier und Kuh nicht biologisch unterschiedlich sind, sondern vielleicht doch durch eine prägende gesellschaftliche Erziehung.

      Dank Putin aber, der nicht nur stand gehalten hat, sonder die Situation umdrehte, ist mir noch immer sonnenklar, um wenn ich auf der Weide den größeren Bogen machen muss: Kuh oder Stier?
      (Anm.: die Jung-Lipizzaner auf der Sommeralm sind ein bisserl mulmig aber bei der Tafel „Mutterkuhhaltung mit Weidestier“ brauchte ich 2 Anläufe zum Mut machen und zitterte den Berg empor bis eine Einheimische sagte, dass die Herde im Nachbartal sei)

      mfg
      vom Bergvolk

  12. Rene Guenon beschreibt den Verfallsprozess von einer Kultur der Qualität hin zu einer Kultur der reinen Quantität auf der Makroebene in einem brillanten, wenn auch etwas unzugänglichen Werk: Le règne de la quantité et les signes des temps. Eine fundamentale Kritik am demokratischen Prinzip mit auf ökonomischen Argumenten gebauter Präferenz für eine monarchische Ordnung findet sich in ‚democracy: the god that failed‘ von HHH. Frage mich, ob der Autor mit diesen Büchern vertraut ist?

    Zur weitgehenden Deckungsgleichheit zwischen satanischen und ’neo-liberalen‘ Werten gab es vor kurzem einen polemischen, aber grundsätzlich richtigen Artikel auf rubikon.news .

  13. Bin mitten in der Lektüre — Danke wie immer — und mittendrin fällt mir auf, speziell bei Biden, dass naheliegende Wortschöpfung ausgeblieben ist:

    Dementokratie.

  14. Das ist brillant:

    Und was ist Demokratie? Kurz und knackig: Die Erhebung von Quantität zum alleinigen Königsmacher. Und der maximale Verlust von direkter und persönlicher Anbindung.

    Den empfehl ich jedem, auszudrucken und übers Bett zu hängen.

    Denn der Spruch impliziert unausgesprochen, dass da einer sein muss, der bestimmt, was einer Bestimmung überhaupt mal bedarf.

  15. von den ca. 7,5% überdurchschnittlich Intelligenten liegen weitaus mehr um die 120 (IQ) als um die 130 („Mensa Niveau“) und nur ein sehr kleiner Teil liegt um die 140 oder gar darüber.

    Pardon. Mein IQ ist nie höher als ich für die konkrete Augabe brauche. Ökonomischer Aspekt.

  16. Um Massen Verblödung weiter zu verdeutlichen nehme ich Beispiel aus Ukraine. Wie ich schon geschrieben habe, wird Ukraine unter keine Umstände Sputnik V erlauben. Das hat ukrainische gesundheits Minister noch ein mal deutlich betont.

  17. — exzeptionelle Verlogenheit —

    Die amidioten nölen gerade, weil eine russische Su-34 „direkt über ihnen vorbei gezischt“ ist.

    a) Man muss in Sachen Geographie wohl großzügig sein mit den ungebildeten ami Kretins, aber sogar amidioten sollten bemerken können, dass das Schwarze Meer *nicht* vor der Haustür idiotistans wohl aber vor der Russlands liegt.

    b) Man bemerke: Wenn amis 500 km vor der Küste eines anderen Landes ami Militär auffährt, dann ist das „freedom of navigation“ – wenn allerdings andere Länder 500 km vor *ihrer eigenen* Küste Militär-Jets fliegen lassen, dann ist das eine Provokation, zu verdammen und ein Anlass für Beschwerden … Aha. Setzen, sechs.

    Mein Rat an die amidioten: Lernt, eure dumme Fresse zu halten und zu kapieren, dass ihr nur „exzeptionell“ seid, was eine große Fresse, Verlogenheit, Unfähigkeit und Dummheit betrifft… Und lernt es besser schnell, denn sonst wirds schmerzhaft.

    Im übrigen habt ihr nicht zu nölen sondern Anlass zu *Dankbarkeit*, weil die Russen diesmal nämlich äusserst großzügig mit eurem donald duck (oder cook oder so ähnlich) Kahn war und ihn nicht nochmal im Vorbei-Flug komplett lahm gelegt hat.

    Auch rate ich euch Voll-Spacken, es mal mit *ebenbürtigen* Gegnern zu versuchen. Ziegenhirten in Afghanistan waren ja eine Nummer zu groß für euch. Aber es soll eine indische Insel mit Ureinwohnern geben. Da habt ihr immerhin eine 50/50 Chance …

    Update: taiwan, offensichtlich bereits an schlimmen Folgen der amerikanisierung leidend, hat nun kundgetan, dass nicht nur böse chinesische Militär-Flieger in ihre Luft-Zone (die sich ziemlich lächerlich riesig aus dem Arsch gezogen haben) „eingedrungen“ sind sondern auch ami Militär-Flieger „anwesend waren“ (man bemerke: Chinesen „dringen ein“, amis dagegen „sind anwesend“). Es wird vermutet, dass die (üblicherweise geheim gehaltene) „Anwesenheit“ von ami Militär-Müll ein Versuch der Einschüchterung sein soll.

    Sach-Mitteilung: Es hat die Chinesen nicht mal am Arsch gekratzt. Man muss schon exzessive blöde sein, um zu meinen, China ließe sich vor der eigenen Haustür von drittklassigem ami Militär abschrecken. Die Zeiten sind vorbei.

    1. Die amis scheinen proaktiv auf ihren eigenen Untergang hinzuarbeiten, wenn ich mir das insgesamt so angucke, mit einem senilen Biden an der Spitze und Provokationen in Richtung Chinas und Russlands gleichzeitig. Da will man sich wohl selber den Gnadenstoß versetzen.

      1. Wobei ich persönlich auch durchaus grinsend zur Kenntnis nehme, dass die amidioten sich ein für China und Russland vorteilhaftes Gebiet (im Gegensatz z.B. zu Argentinien oder gar Venezuela) für ihre finale Idiotie ausgesucht zu haben scheinen …

        Um den Eindruck noch zu verdichten haben die amis nun auch Myanmar (gleich neben China) angefurzt, weil die Generäle dort das getan haben, was die ami Generäle nicht fertigbrachten: Aufgrund erheblicher Wahlbetrügereien der oh so „demokratischen zivilen“ Kräfte haben sie die politster-Bande komplett festgenommen und erklärt, die Regierung temporär für 1 Jahr selbst zu führen (und das Land sauber und aufgeräumt an eine neue wirklich gewählte zivile Regierung zu übergeben).

        Was mich angeht, so bin ich da tolerant: *Wo* die amidioten darum ersuchen, sich verhackstücken zu lassen, ist mir recht egal – Hauptsache sie tun es, obwohl ich deren Auswahl („vor Chinas Haustür“) begrüße.

        1. Sehr interessant das mit Myanmar. War mir schon früher immer suspekt, dass die versammelte wertewestliche Medien- und Politstermischpoke über so ein relativ unbekanntes Land derart rumnölt. Myanmar wird irgendjemandem wohl strategisch ziemlich wichtig sein. Ein ressourcenreiches und im Prinzip sehr reiches Land, direkt neben dem traditionell antichinesischen Roadblock britisch-Indien gelegen. Da war doch zuletzt dieses vom Unwertewesten eingesetzte Friedensnobelpreisträger-Dreckstück Präsidentin. Da kann man nur sagen, gut gemacht, liebes Militär.
          .

  18. also ich denke die russen haben schon einen gewissen respekt, wenn nicht sogar eine gewisse angst, vor amerikanischen kriegsschiffen im schwarzen meer.
    immerhin haben sie vorsichtshalber eine Su-34 geschickt anstatt der normalerweise ausreichenden Il-2 Штурмовик mit verstärkter funkausrüstung.

      1. laut einem Interview mit CNN und dem Verteidigungsminister Austin wurde die Donald Duck mit ausreichend Pampers in XXL Groesse versorgt so dass die stark veraengstigten Marinesoldaten sich nicht einscheissen….

        Spass beiseite
        die Kanalny Angelegenheit in Russland nimmt inzwischen durchaus unberechenbare und auch groteske Zuege an
        Ich hoffe Putin hat das alles so im Griff wie wir uns das wuenschen
        Aber wie es aussieht versucht die 5. Kolone dort gerade auf den Putz zu hauen

        und
        „more than a dozen foreign diplomats attend Navalny trial“

        wieso laesst man solches Pack ueberhaupt bei dem Prozess rein? Muss man dass ?
        Wie gefaehrlich kann Kanalny werden ? Unterschaetzen wir diesen Drecksack moeglicherweise?

        1. Lasst sie ruhig in den Gerichts-Saal, die Diplomaten und „diplomaten“. Russland hat da als wirklicher Rechtsstaat nichts zu verbergen und die werte-westlichen Damen und Herren können dort so einiges lernen.

          *Faktisch* hat die nawalnik Kiste in Russland nahezu keine Bedeutung; das wird nur derart aufgeblasen im werte-westen, dass es gefährlich wirkt.

          Im übrigen sind die FSB Leute sicher nicht unfähiger als die mil. Dienste in Myanmar, wo man sogar die politster Spitzen aufklärte und festsetzte.

          1. 3,5 Jahre haft für Herrn Navalny. Ist doch eine Ansage.

            Die Wölfe werden sicher gleich das heulen anfangen. Und Sanktionen Sanktionen Sanktionen rufen.

            1. … täten sie sowieso. Drauf geschissen.

              Schauen wir doch mal näher hin: Man hat Russland wieder und wieder sanktioniert – und das Ergebnis war immer, dass Russland nicht in die Knie ging sondern stärker wurde.

              Im übrigen sind die (und ihre Linie) sowieso dämlich, denn Putin ist zwar ein intelligenter und sehr schwieriger, letztlich aber durchaus weitgehend berechenbarer Gegner. Würde es gelingen, ihn zu Fall zu bringen (was ich für extrem unwahrscheinlich halte) käme jemand, der eher noch härter und aggressiver wäre als Putin.

              Edit: Die relativ heftige Strafe hat krawalni sich mAn eingefangen, weil er den „eu-ropäischen ‚gerichtshof‘ für Menschenrechte“ als vermeintlichen Trumpf ins Feld führte. Das war mAn der Anlass für das russische Gericht, unmissverständlich und Kontrast-reich klar zu machen, dass laut russischer Verfassung in Russland russisches Recht gilt und nicht die dreiste Verarsche werte-westlicher „internationaler gerichte“.
              Gut gemacht, liebe Russen; der verblödete und arrogante werte-westen kapiert’s nur, wenn man’s knallhart und deutlich serviert.

              1. @Nana, Russophilus- unterschätzen Sie die Macht eines ungelernten Maturanten nicht!!

                Wie Kickl heute gebracht hat, hat das Burschi, dessen Name nicht LANG ist, gestern unmissverständlich getwittert:

                „die heutige Verurteilung von Alexei Nawalny in Moskau ist INAKZEPTABEL. Ich fordere seine sofortige Freilassung sowie ein Ende der Gewalt gegen friedliche Demonstranten. Rechtsstaatlichkeit und das recht auf freie Meinungsäußerung MÜSSEN gewährleistet werden “
                (Grossschreibung von mir, damits besser rüberkommt).

                Und das, nachdem er am Sonntag die Demo gegen seine lfd verfassungswidrigen Verordnungen /Dauerlockdowns und eine als Absicherung geplante FPÖ- Versammlung untersagen hat lassen (ein Verbot einer Parlamentsparteiversammlung hat es seit 1945 nicht mehr gegeben).

                Kickl hat die FPÖ Veranstaltung abgesagt, um die Polizisten nicht in die Zange zu nehmen (denen ist er als EX- Innenminister unendlich lieber als der Nehammer mitsamt Burschi).

                Dafür hat letztlich ein guter Teil der Polizisten die Helme abgenommen und hat die Spaziergänger begleitet.

                Also unterschätzen Sie das Burschi nicht, der hat in seiner AHS- Matura (entspricht den Anforderungen einer Hauptschule, 2. Klassenzug, in meiner Zeit) so wenig mitbekommen, dass ihm alles zuzutrauen ist

                mfg
                vom Bergvolk

                1. NACHTRAG: Kickl hat eine Sondersitzung des Nationalrates zu den (verfassungswidrigen) Untersagungen einberaumt und vor kurzem eine Pressekonferenz mit der Veranstalterin der Demo (ein Kurzwählerin) abgehalten:

                  „Pressekonferenz mit Herbert Kickl: „Die FPÖ trägt den Protest der Bürger ins Parlament!““(samt Hinweis auf Burschis Mahnung an Russland)
                  Untertitel:
                  Am Donnerstag werden wir den friedlichen Protest der Bürger ins Parlament bringen – und zwar in Form einer Sondersitzung. Gerade das Wochenende hat gezeigt, dass ÖVP-Innenminister Nehammer die Polizei in parteipolitische Geiselhaft nimmt und sie auf friedliche Regierungskritiker hetzen will. Dieses wahnwitzige und brandgefährliche Vorgehen eines Regierungsmitglieds hat sich nun dieses parlamentarische Nachspiel wirklich verdient. Gut, dass sich in dieser Pressekonferenz auch Edith Brötzner, die Gründerin der Initiative „Österreich ist frei“, zu Wort meldet und den schwarz-grünen Corona-Wahnsinn samt den Einschränkungen der Grund- und Freiheitsrechte eine klare Absage erteilt.

                  mfg
                  vom Bergvolk

                2. Seien’s a bissel nachsichtiger. Das Pupperl hat seine paar Zeilen brav auswendig glernt und aufgsagt – obwohl’s fast alle den Ring des Polykrates zwar nicht ordentlich glernt (einfach zu lang) aber in einer Endlos-Schleife verinnerlicht (natürlich nur die eine Stelle „und blickte … von ihm beherrschte …“) wie unter Drogen innerlich durchleben.

  19. Nur vorbeigezischt ? Eine Tonne Gülle gezielt ablassen, um den Schwarzmeergeruch mit nach Hause zu nehmen.

  20. Dies&Das – ich bräuchte Recherche-Hilfe…

    ich wurde vor kurzem in eine Diskussion verwickelt in der es darum ging wer der letzten drei US Präsidenten (Bush, Obama, Trump) Zahlenmässig die meisten Bombenabwürfe, Drohnen-angriffe ect. auf dem Konto hat. Gefühlsmäßig hatte ich geantwortet dass meine Vermutung auf Obama als Spitzen-reiter ging…spätere Rechercheversuche lieferten allerdings Trump als Nr.1 -allerdings liegen scheinbar nur Zahlen für 2017 vor und aufgrund derer wurde wohl schlicht hoch-gerechnet.
    Haben Sie Herr Russophilus oder einer der hier Mitlesenden evtl. diesbzgl. eine seriöse Quelle um an diese Zahlen zu kommen? Ich wäre sehr dankbar für eine Info hierzu da mich die Antwort auf die Frage selbst sehr interessiert…

    ——————————————————————————
    Herr Russophilus,
    falls dies nicht erwünscht ist bitte einfach löschen und nicht veröffentlichen.

    1. trump liegt weit abgeschlagen auf dem dritten Platz. *Der* Massen-Mörder schlechthin war der „nette, sympathische, demokratische“ obamba.
      Merke: Wenn „Rechte“ schlimme Dinge tun, sogar wenn sie’s wirklich in Gefahr und zur Abwehr tun, dann trompeten die „liberalen“ medien – also fast alle – das laut, aufgeblasen und überzeichnet in alle Welt. Wenn aber „Linke“ dieselben schlimmen Dinge tun, dann spielen die „liberalen“ medien das einfach herunter oder verschweigen es einfach.

      1. haben Sie verwertbare Quellen mit den entsprechenden Zahlen? – Ich denke wenn ich in einer Diskussion dieser Frage
        (in der realen Welt – nicht im Netz) als Quelle Russophilus nenne werde ich vermutlich nicht für voll genommen…

        1. Ja, habe ich natürlich. Nenne ich aber nicht und zwar aus einem simplen Grund: Ich will mir nicht die Mühe machen, ziemlich beträchtliche Berge von Quellen und Informationen zu durchforsten. Aber vielleicht reicht mein Wort ja *Ihnen*, um sich auf die Suche zu begeben, denn es *gibt* diese Quellen und damit meine ich nicht irgendwelchen Q Spinner.

          1. „Aber vielleicht reicht mein Wort ja *Ihnen*, um sich auf die Suche zu begeben, denn es *gibt* diese Quellen“

            In „Glaubens“fragen gehe ich nach meiner inneren Stimme – von daher meine ich auch daß unter Trump etwas weniger gemordet wurde, aber als Grundlage für öffentliche Aussagen/Diskussionen genügt mir das nicht als Argument.

            ich bin schon viele Stunden seit einigen Tagen am suchen, über eine Anfangsspur, kleines Quellchen wäre ich schon dankbar – braucht nicht der ganze Berg zu sein, den finde ich dann schon wenn ich die grobe Richtung weiss…

  21. Erlaben Sie mir paar Gedanke über Taiwan und China.
    Wie wir alle wissen, EUSA und fast alle andere Länder halten sich an 1 China Politik. Und ich glaube, dass genau an diese karte wird China spielen, wenn sie Taiwan in Reich holen wird.
    Wenn China über Taiwan fliegt, dann ist es genau geschaut, keine Luftraum verletzung? Es ist chinesische Teritorium. Oder sehe ich etwas falsch? Mit andere Worten, China kann Morgen, eine Luft und See Blokade Taiwans durchführen und laut Internationalen Recht kann man nichts dagegen tun? Wenn plötzlich heiss, dass Taiwans Gewässer sind chinesische Gewässer und US Schiffe haben dort nichts zu suchen, laut unseren Recht (EUSA) kann USA nichts tun?
    Ich glaube fast fest daran, dass in Moment wo Chinesen wissen, dass sie USA aus ihren Region vertreiben können, werden sie eine Insel Blockade verhängen.
    Es ist meine Meinung und wie ein chinesische Strateg werde ich genau so vergehen?

    1. Werter ZGVACA,

      „Wenn China über Taiwan fliegt, dann ist es genau geschaut, keine Luftraum verletzung? Es ist chinesische Teritorium. Oder sehe ich etwas falsch? “

      Die Republik China wurde 1912 nach der Xinhai-Revolution gegründet, wobei Taiwan als Insel erst nach dem 2. WK zu China kam und vorher japanisch besetzt war.

      Nach der Niederlage der republikanischen Truppen gegen die Kommunisten im Bürgerkrieg zogen sich erstere auf die Insel Taiwan zurück, damit ist Taiwan das politische Überbleibsel der alten Republik China.

      Völkerrechtlich betrachtet ist die Rep. China also China und die VR China mit der KPCh eine Putschregierung, die das chinesische Festland beherrscht. Allerdings haben sich im Laufe der Zeit die meisten anderen Länder von Taiwan abgewandt und die VR China als „das China“ anerkannt.

      Die Taiwanesen sind somit eigentlich im Recht, aber es interessiert keinen. Das kennen wir ja von hierzulande. Sozusagen das gallische Dorf der Chinesen. Dass sich Taiwan als Unterlegener in diesem Konflikt mächtige Verbündete gesucht hat, die das ausnutzen, um ihre eigene Dominanz in der Region durchzusetzen ist ja nicht verwunderlich. Als souveräner (Reststaat) kann Taiwan Bündnisse schließen, wie es ihnen beliebt.

      Der Luftraum über Taiwan ist chinesisch, aber eben Rep-Chinesisch.

      Analog zu China/Taiwan kann man Nord- und Südkorea betrachten.
      Wenn die VR China also das Recht am Luftraum Taiwans hat, ja dann muss Nordkorea auch das Recht auf Südkoreas Luftraum haben.

      Oder was ist dort rechtlich anders? Außer natürlich man argumentiert, das China mehr Luftstreitkräfte und Flugzeugträger hat, als Nordkorea. Ja gut, das nennt man dann Faustrecht, also hat den Luftraum immer der, der die größeren Streitkräfte hat.

      Dass das „Internationale Recht“ hier Schwierigkeiten hat, naja das liegt einfach daran, dass dieses Recht schon lange ausgehölt wurde und von den Mächtigen (primär USA) ignoriert und mit Füßen getreten wurde. Die VR China hätte man gar nicht als „das China“ anerkennen dürfen, oder wenn dann nur, nach Friedensvertrag mit und anerkennung der Rep China (Taiwan).

      Bei der Frage, ob Taiwan zu China gehören soll, müsste man doch am ehesten die Taiwanesen fragen? So wie die Krimbewohner gefragt wurden, ob sie zu Russland gehören, oder sich lieber von der Putschregierung in Kiev ausrotten lassen wollen. Oder? Die werden aber nie gefragt, man schaut, was die KPC meint und was die USA meinen.

      Wenn China Taiwan übernimmt, ist damit zu rechnen, dass dort ordentlich gemetzelt wird. Oder was spricht gegen diese Befürchtung? Die Herrschaft der KPC war ja so friedlich und human über die ganzen Jahrzehnte? Klar haben dieTaiwanesen Angst davor, vor allem die Eliten, die müssen damit rechnen, alles zu verlieren (inklusive Leib und Leben). Es wäre jetzt auch ein guter Zeitpunkt dafür. Man reitet in Taiwan ein, besiegt die Streitkräfte und plötzlich gibt es dort eine ganz schlimme Covid19-Mutation mit ganz vielen Toten, die ganz schnell kremiert und verscharrt werden müssen. Ich würde es jedenfalls so machen.

      Die Biden-USA wird da wohl eher nicht eingreifen zumindest wird sie Taiwan opfern, wenn sie dafür andere Zugeständnisse (z.B. beim Absaufen des Dollars, Handelsstreit) bekommt. Denen ist Taiwan letztlich wurst, abgesehen von ihren eigenen geopolitischen Interessen.

      1. Nein, so ist es nicht. Man kann nicht einfach sagen, die (damals) nationalistischen seien die echten Chinesen, denen als das, was man heute China nennt zusteht, weil es sozusagen illegal besetzt wurde von den Kommunisten.

        Auch ist jedweder Anspruch japans auf taiwan und so einige andere Inseln einfach absurd. Diese Inseln wurden schlicht räuberisch mit Gewalt von den japanern in Beschlag genommen. Ganz ähnlich übrigens hatten die japaner sich mit äusserster Gewalt brutal Teile von China und nahezu gesamt Korea genommen.

        Die Jungen in den meisten Ländern sind Daumen mal Pi gleich; deren Interesse gilt twitter, cool sein, lalala. Die Älteren aber *hassen* japan mit Inbrunst – weitaus schlimmer noch als in Europa das Deutschland der Nazis gehasst wurde (und gelegentlich von Einzelnen noch gehasst wird). Der Grund? Die Nazis haben sich ziemlich anständig verhalten gegenüber der Bevölkerung in besetzten Gebieten (im Westen. Im slawischen Osten eher nicht). Die japaner aber haben sozusagen eine neue Ebene, einen neuen Rekord and gnadenloser Brutalität erreicht.

        1. Dass der Republik China ganz China zusteht, sagte ich ja gar nicht.

          Aber die Argumentation der KPC, dass ihnen Taiwan zusteht, dass sie ein Recht auf Herrschaft über Taiwan hätten, dazu sehe ich keinerlei (völker)rechtliche Grundlage. Taiwan wurde der KPC nicht gestohlen, sie haben sich mit Gewalt Festlandchina geholt. Und die Taiwanesen wollen unabhängig bleiben. Das Taiwan als unabhängiger Staat funktionieren kann, haben sie jetzt lang genug bewiesen. Das sind immerhin 23 Mio Einwohner, mehr als etliche europäische Länder.

          Sicher wird die VR China sich Taiwan mit Gewalt holen, sobald die Schutzmächte (USA) Taiwans schwächeln. Wozu sonst veranstaltet man das ganze militärische Geplänkel?

          Und ja, das nennt man Faustrecht. Ich sehe da keinerlei Grund für Sympathien gegenüber der VR China, befürchte aber viel Leid für die Taiwanesen. Was die USA dazu meinen, ist mir wurscht. Dass die Taiwans Notlage für sich ausnutzen, ist klar.

          1. „sie haben sich mit Gewalt Festlandchina geholt“ – „sie“? Ausserirdische? australier? schweizer? Nein, es waren Chinesen und die haben sich Festland-China nicht geholt, sondern waren schon ewig da.

      2. @ Mohnhoff

        Die innere Geschichte Chinas nach der Revolution von 1911 ist in „putschistischer Hinsicht“ sehr mannigfaltig, so dass die rein völkerrechtliche Betrachtung vielleicht nicht ausreicht. Nur zwei Beispiele:
        – Yuan Shikai, der Nachfolger Sun Yat Sens als Präsident der Republik, wirkte ab 1915 auf die Wiederherstellung der Monarchie hin und etablierte im Dezember 1915 die Hongxian-Dynastie. Im März 1916 ging die Dynastie unter, vor allem weil sich die Yünnan-Armee unter Tsai Ao (unter dem später Tschu Teh bis zum Brigadegeneral befördert wurde) dagegen erhob.
        – Am 12. und 13. April 1927 fand auf Initiative Chiang Kai-sheks das Shanghai-Massaker („Blauer Clan“ gegen die streikende Arbeiterschaft der Stadt) statt mit nachfolgender „Hatz“ auf Kommunisten in Chiangs Machtbereich. Am 18. April bildete er eine Gegenregierung in Nanjing gegen die Kuomintang-Regierung in Wuhan, die weiter an der Zusammenarbeit mit den Kommunisten festhielt.

        Anmerkung: Tschu Teh war später Oberkommandierender der Volksbefreiungsarmee und Verteidigungsminister der VR China.

  22. D&D: Navalny im Dienste der Rand Corp.

    https://www.anti-spiegel.ru/2021/navalny-proteste-und-die-usa-russland-droht-konsequenzen-an/

    Apropos Rand: Der Meister der Unfähigkeit ist wieder aufgetaucht – diesmal in einem Fessenbuch Post des russischen Außenministeriums

    Das Strategiepapier von Rand mit mehreren Empfehlungen zur strategischen Überdehnung Russlands (Vorteile, Nachteile, Risiken, Erfolgsaussichten) hatten wir hier bereits diskutiert – so wie auch Herr Röper, der sogar eine 20-teilige Serie dazu geschrieben hatte. Alter Wein in alten Schläuchen – und nicht nur das. Eigentlich unfreiwillig komisch auf Grund des begrenzten Effekts, des zu hohen Risikos, der zu gewaltigen Nachteile, etc.

    Das besondere ist aber nun, dass die Russen dieses Papier explizit erwähnen:

    1.) Navalny ist gemäß Rand der Schlüssel um über Korruption Proteste und Unruhen auszulösen.

    2.) Sagen die Russen – haben die Amis ihr eigenes Kapitel über die Risiken nicht zu Ende gelesen. Und da steht geschrieben: „Die russischen Dienste könnten den Giftschrank öffnen und jeden Dreck den sie haben über westliche Politiker veröffentlichen was zu unabsehbaren Folgen führen könnte.“

    Meine Meinung dazu:

    1.) Wie wir bei Biden gesehen haben wird alles was nicht gewünscht ist gelöscht. Und was die Tagesschau nicht berichtet, das existiert schlicht und ergreifend nicht.

    2.) Ich hoffe die Russen wählen sorgfältig aus was man veröffentlichen kann. Biden ist korrupt zieht offensichtlich nicht. Das müsste schon etwas anders gelagert sein: Z.B. Russland beweist: Die amis waren nie auf dem Mond. Wobei das schon in die Kategorie „Atomschlag“ fallen würde. Ebenso Sachen mit Hitler (usppa plant 2. WK).

    3.) Stellt Herr Röper die berechtigte Frage ob überhaupt die rote Linie überschritten ist mit Navalny? Ich bin in dieser Hinsicht befangen und halte mich daher vornehm zurück. Ich bekäme das Grinsen aber kaum noch aus dem Gesicht wenn jemand dem Wertewesten mal so richtig den Arsch aufreißen würde.

    4.) Letztendlich muss man nüchtern analysieren ob man die gröbsten Kracher jetzt raushaut, oder ob es einen sinnvolleren Zeitpunkt dafür gibt.

    Ist es mal wieder Zeit für Popcorn?

    1. @Helm ab zum Gebet

      Nun also schöner könnte es doch gar nicht sein. Wenn man also nachweisen könnte das Nawalny ein paar Dollars oder auch andere Zuwendungen von einer feindlichen Macht entgegen genommen hat, kann man ihn ja als ‚Agenten‘ verhaften, genau wie es die Amis ja tun und taten…

      Irgendwie fehlt da einfach der Verve, der Elan – das ist alles so extrem teigig. Warum es so teigig ist kann sich jeder selbst ausmalen – Rücksichten, balancieren etc. heissen die Zauberwörter, das tut man in solch klaren krassen Fällen nur wenn es nicht anders geht, in diesem Sinne ist der Fall Navalny eigentlich schon ein Augenöffner und lässt nicht viel Gutes erwarten.

      1. Lieber HDan.

        Nicht so ganz. Die Russen kennen Krawalny und Konsorten sehr genau, brauchen daher neue Krachmacher eher nicht zu fürchten.
        Die westlichen Dienste in ihrer doch häufigen Einfalt glauben immer noch, dieser Herr könne den russischen Präsidenten im weitesten Sinne gefährden; es ist ein guter Schachzug, sie in selbigem Glauben zu belassen.

        Da kommt bestimmt im Knast wieder ein Anschlag, statt auf die Unterhose vielleicht einer aufs Toilettenpapier. Das kommt in dem Moment,wenn der Westen keinerlei Zweck mehr für den Herrn hat außer dem des Märtyrers.

        Bei der Gelegenheit meinen herzlichen Dank an Russophilus für den vorzüglichen Artikel!

        1. @Roland K.

          Sie unterschätzen meiner Meinung nach die Macht und Einfluss der Liberalen Clans mit denen V.V. Putin in der Einheitspartei ‚Einiges Russland‘ einen politischen Kompromiss eingegangen ist. Zweifellos gibt es dabei Positives zu vermelden, wie z.b. das endgültige elegante Aus für Tschubais, trotzdem arbeitet die liberale Säure unentwegt.

          Sehen Sie sich doch den 4. Teil von Kurginyans Serie über Covid-19 an (/watch?v=ZnzUHP74Tvo), und sehen was die Intelligenz zu sagen hat.

          Das Spiel auf Zeit zieht auch sehr negative Konsequenzen mit sich – die Bürokratie und der Abschaum verschmelzen immer stärker.
          Die Wirkung auf die Bürger ist entsprechend katastrophal – wäre da nicht V.V. Putin würde morgen alles auseinander brechen.
          Ein weiteres Resultat dieser Säure ist dass die Kirche politisch nach wie vor nur ein Schattendasein führt.

          Fursov fordert eine neue Elite für das Land welche sich effektiv mit den Bürgern solidarisieren – also eine intelligente Schicht die begriffen hat was es geschlagen hat – nur das Bildunssystem erodiert auch dort mit atemberaubendem Tempo (eine Generation hinter dem Wertewesten ).
          Die Verklärung Russland bringt niemandem etwas, sondern ist eine Art Ersatzdroge.

          1. @ HDan

            Na ja.

            Solange Korruption und Verschmelzung das Niveau der 90-er nicht erreichen … selbst DA hat es bekanntlich geklappt, sich am eigenen Schopf herauszuziehen. Steckt man bis zur Brust in der Scheiße und zieht sich heraus … WAS soll dagegen schon knietief sein??? Lächerlich.

            Ich weiß nicht, ob die Russen so leicht auseinanderbrechen. Selbst im 2. WK, als „Sowjets“ (also: nicht-Russen, sondern „phantastische“ Sowjetbürger), waren sie nicht besiegbar; im Gegenteil.

            Die „Verklärung“ sehen kluge Menschen aufgrund des freien Falles des wertewestens; dagegen steigt, relativ betrachtet, Russland (oder steht mit beiden Füßen felsenfest in der Realität … während die anderen – MIT Ersatzdroge – durch die Gegend torkeln …). WIEDER: Scheiße bis zur Brust (wertwesten) … und knietief (Russland).

            Ich würde ja gern einmal hören, was Russland ganz KONKRET mit dem wertewesten machen soll? Wen sollen sie erschlagen? Wo sollen sie ein Loch reinbomben? Welche Stadt sollen sie dem Erdboden gleichmachen? Welchen Erdteil sollen sie versenken?

            Ein ziemlich großes Problem wird vermutlich darstellen, dass die Dunklen „ihre Gesellschaften/Bevölkerungen“ als Geisel halten …

            Ein weiteres Problem sollte sein, dass den Dunklen scheißegal ist, wer, als ihre Elite, das Reich anführt. Für den esoterischen, höher rangierte, Kaste sind „ihre Leute“ geldgeile, auswechselbare Arschlöcher/Psychopathen. Fällt da einer aus, stecken sie dem nächsten die Milliarden zu.

            Vom Tellerwäscher zum Milliardär? Märchen für den Pöbel …

            Ja. Die russische Jugend bewegt sich Richtung Westen (=Abgrund). Allerdings, bevor sie westliche Gleichaltrige einholen, sollte das System der Gleichaltrigen längst abgestürzt sein.

            1. Wer die 90-er im eigenen Land kennt, wird als Russe heute jeden Tag drei Stoßgebete sprechen. Die jungen Leute haben sie nicht miterlebt … da liegt das Problem.

              Wer China ohne Russland sieht, sieht nichts.

              Wie kamen die Milliarden an ami-Anleihen-Schulden zusammen? China ist doch so schlau und vorausplanend? Hätte sich Russland nicht stabilisiert, würden die Chinesen heute noch Anleihen kaufen; dabei „DANKE! DANKE!“ sagen.

              Mit der nötigen Rückendeckung kann man leicht den Klügsten heraushängen (nach dem Krieg sind alle Generäle schlau). Aber, das macht China sowieso nicht. Es weiß, wie, was, wann, wo.

              In den 90-ern war China das einzige Land, das Serbien geholfen hat (gut, einzelne regierende Russen auch … nur verdeckt). Die nato hat die chin. Botschaft weggebombt. Eine Machtdemonstration! DA war ruhe im Karton! China wollte … konnte aber nicht … und wer weiß, ob sie jemals gekonnt hätten. Ich bezweifle es.

                1. @ Russophilus

                  Es muss. Von einem bankrotten Nullenschreiber (samt eu-ropäischen Anhang) wertlose Anleihen zu kaufen, musste eingestellt werden. Ging gar nicht anders.

                  Die wertewesten-Devise war: (wertlose) Anleihen statt Opium!

                  Mit einem am Boden liegenden (zerstückelten) Russland hätten die Dunklen leichtes Spiel gehabt.

                  Vielleicht hätten sie den Chinesen den Osten Russland „geschenkt“? Als Lohn für harte Arbeit. Kostet den wertewesten ja nicht unbedingt viel. Vielleicht auch nur auf lange Hand versprochen … und nicht eingehalten.

                  Vielleicht hätten sie den Chinesen Krankheiten „geschenkt“? Um sie zu dezimieren bzw. keine Ruhe zu lassen. Selbstverständlich das Heilmittel, für TEURES Geld, nachgeliefert. Bei „unzähligen, dreckigen“ Chinesen konnte doch jeder Zeit eine neue Epidemie ausbrechen. Oder? Schließlich vermehren sie sich, wie die Karnickel und leben auf engstem Raum.

                  Auf jeden Fall hätten sie China ziemlich sicher, so oder so, im Griff gehabt.

          2. @ HDan

            Nur wegen des Kirchen-Einfluss: Im Prinzip ist Russland eine multi-religiöse Gesellschaft.
            Da könnte eine religiös-politische Dominanz der Russisch-orthodoxen Kirche entsprechende „Nachahmungs- und Gleichstellungs-Bestrebungen“ anderer Glaubensgemeinschaften motivieren, indem zuerst deren Körperschaften gestärkt werden und sie mit politischen Forderungen hervor treten. Eine neue Ebene gesellschaftlicher Spaltung?
            Ich denke, dass Glaubensbekenntnis und Religionsausübung weiter „Privat-Sache“ bleiben soll und wird. Und allen Gemeinschaften wird vernünftigerweise gleichberechtigt vom Staat Freiheit und Unterstützung beim religiösen Kultus gewährt.

            1. Ich denke, dass Versuche, über religiöse Einrichtungen zu spielen aus einem simplen Grund scheitern würden: Russen sind immer Russen, egal ob christlich, muslimisch oder sonstwas. Und in der Tat *ist* der Versuch, die am leichtesten zu fanatisierende Gruppe, die muslime, aufzuhetzen in Russland weitestgehend gescheitert. Man übersehe nicht, dass die russischen muslime mit am aktivsten bei der Bekämpfung fanatischer „Glaubensbrüder) mitgewirkt haben.

              Nein, als Achsen kommen im wesentlichen nur die Jugend und Teile der Konzerne in Frage.

              A propos muslime: *Hier* bei uns werden muslime seit Jahren fanatisiert und vom regime gestützt, wenn sie sich faktisch über uns erheben, siehe z.B. diverse Clan, die über „unseren“ Staat offen lachen und sich nicht fürchten sondern gefürchtet werden.

        2. @Roland K.

          Gerade höre ich dass Nawalny wie dann zu mal der heilige Pole den Friedens-Nobelpreis bekommen soll, da wird es Feierreden und Gedenkminuten für die Opfer der Repression geben, und die Schafe werden brav blööken. Was wäre der Westen ohne den pösen Feind ?

          Allerdings, wer sich so vorführen lässt beweist dass er nicht ganz so stark ist wie er gern gesehen wird, und von ziemlich unangenehmen ‚Freunden‘ umarmt wird, man könnte auch sagen im Schwitzkasten gehalten wird und ich meine das nicht einmal auf der personalen Ebene sondern bildhaft für das Land das diesen Dreck ertragen muss – der schon längst an Laternen hängen müsste soviel Blut und Tod klebt an ihren Pfoten.
          Die Pandemie hat dem Volk gezeigt wie verkommen der Apparat ist und es macht sich diese typische bleierne Stimmung breit (die sich übrigens auch in den formlosen Reden der letzten Zeit zeigt, eine eigenartige Schwere, Lethargie).

          Die Beschleunigung der Zeit kann nicht ausgesessen werden wer dem Tross hinterher trottet wird nichts gewinnen aber viel verlieren. Diejenigen hingegen die gegen den Strom schwimmen werden ALLES einsacken, das bedeutet Risiken auf sich nehmen. Der Covid-Wahnsinn ist noch laaaange nicht vorbei, kleine Details werden grosse Wirkung entfalten.

          Pyakin liegt da mit seiner Analyse richtig, jetzt ist die Zeit zum handeln, die Karten werden neu gemischt – äh und ja China hat das bis jetzt genial umgesetzt und null Fehler gemacht, der Schwung wird sie ganz an die Spitze katapultieren – Taiwan wird als reife Pflaume in den Schoss fallen nicht sofort, aber sehr bald – ist jetzt auch eine Sache des Stolzes den man sich auch leisten kann und als Fanal für die Welt.

          1. friedens-nobelpreis? Finde ich gut und passt, weil dieser Preis nämlich spätestens seit obamba bedeutet „verbrecherisches Voll-Arschloch“. Passt doch für krawallni.

            1. Ich würde sagen spätestens seit Kissinger.
              Für mich der größte noch lebende Verbrecher und Massenmörder.
              Möge er bald zur Hölle fahren.

  23. Eine Ratte würde zu 3,5 Jahre Knast verurteilt. Das ist ein schöne Tag. jetzt hat Russland genug Zeit weitere Prozesse durchzuführen. Koruption, Zusammenarbeit mit fremden Geheimdienste… Wenn alles gut geht, kommt diese Ratte 2245 erst raus.

    1. Sanktionen, Sanktionen, Sanktionen. Jetzt sind Europäer so weit, dass Dank unsinnige Sanktionen Politik kein Einfluss auf Russland noch haben. Jetzt kann Merkel anrufen wenn sie will keine ist bereit, an Deutschland oder Europa Rücksicht zu nehmen. Ich bin mir sicher, dass nächste wird NS2 gestoppt. Und ich glaube fest daran, dass Russen werden nichts dagegen haben. Wenn NS2 gestoppt wird, dann ist das letzte grösse Projekt von Europa und Russland in nächste 20 Jahren. Heute habe ich gelesen, dass USA könnte NS2 dulden wenn Russland weiter über Ukraine Gas liefert. Solche Deals braucht Russland nicht. Es wäre Zeit, endlich klare Tisch zu machen. Es reicht, dass Ukrainer immer bessere Waffen bekommen während EU Politiker reden über Reset mit Russland. Von mir aus, solte Russland Ukrainer erfrieren und verhungern lassen. Wenn sie Fernsehen mehr glauben als eigenen Kühlschrank, dann sind sie wie Lemings zu blöd für diese Welt.
      Urteil gegen diese Ratte zeigt, dass Russland kein Rücksicht auf EUSA nimmt. Jetzt kann man auch klar verkunden, dass Gaslieferung über Ukraine wird spätestens nach 2025 beendet und in Fall eines militärische Vorgehen gegen russischsprachige Bewölkerung in Donbass sofort. Es solte zu Engpasse in Gaslieferung kommen. Wieso LNG Tanker nach Polen und Baltikum schicken. Preis solte steigen. Asiate zahlen fast doppelte für gleiche Menge Gas. Mit weiteren Sanktionen, alle Stiftungen aus EUSA aus Russland verjagen. Britische und US Konsulaten auf minimum Personal reduzieren.
      Es ist jetzt Zeit aufhören net und lieb zu sein mit jemandem der kein Anstand hat.
      Urteil gegen diese Ratte soll Anfang sein. es ist Zeit auf gleichen Level miteinander zu reden.

      1. @zgvaca
        dene Worte sind meine Worte, meine Gedanken.
        Nur, ich würd die Ratte in die Genickschussecke stellen.
        Öffentlich und basta!
        Grüsse

      2. LieberZgvaca,

        Ihre Sicht der Dinge ist direkt und von keinerlei politischer Vorsicht eingeschränkt.
        Damit liegen Sie bisher oft richtig.

  24. Titel in ntv.de: „EU wird Nawalny Urteil nicht akzeptieren“
    Grösse Wahnsinn. Glaubt EU Politiker wirklich, dass sie Urteile in Russland mitbestimmen könnnen?

    1. @ Zgvaca

      Lasst Sie doch!

      Das sind alles Staaten, deren Bürger felsenfest davon überzeugt sind, „Gott bei den … gepackt zu haben“. Alles Staaten, deren Bürger meinen, FREI und UNABHÄNGIG zu sein. Wer dich erzieht (in dem Fall: als Elite), dessen Eigenschaften nimmst du an.

      Die eu-Bürger sollten schön langsam sich mit der – durchaus realen – Gefahr, in dem ganzen geopolitischen Scheißspiel, auseinandersetzen, die Letzten werden zu können, die von den Hunden gebissen werden. DAS sollte man analysieren. Allerdings! Wie soll das aus der „Gott-bei-den-… -gepackt-zu-haben-Perspektive“ funktionieren?

      Die eu wird von den Dunklen immer tiefer hineingeritten. Dies ist NICHT Russlands Problem.

      In deutschen Gefilden würde man meinen: „Reisende soll man nicht aufhalten!“ oder „Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied!“ In unseren Gefilden klingt es etwas „brutaler“: „Ko ih j…!“

      Daneben interessante Information, die dazu passen, wie die Faust aufs Auge: 12% der Menschheit stellen rd. 72% der Corona-Toten. 12%? Der wertewesten!

      Wie gesagt: Hysterie und Dummheit anderer ist nicht Russlands Problem.

      Die weiße Rasse wird Russland anführen. Wer sich dazu bekennt, wird folgen. Wer meint „Weltenbürger“ zu sein: „Gute Reise!“

      1. Putins Schloss

        Es war einmal … eine ami-„Interessensgemeinschaft“, die ein dt. „Unternehmen“ damit beauftragte, Innenaufnahmen von div. Prunkräumen zu machen. Wichtig dabei: Es mussten verschiedenste Epochen bunt zusammengewürfelt werden. Damit so richtig herauskommt, was für ein Banause Putin sei; ein wilder unkultivierter Russe/Barbar. Die Deutschen haben daraufhin verschiedene Schlösser in ganz eu-ropa abgeklappert bzw. gemietet, um das Filmchen, wie angefordert, zu produzieren.

        Später wurde es Navalny übermittelt, der es, wie allseits bekannt, entsprechend nutzte … Da die deutschen „Geschäftsleute“ alles andere als Kenner der russischen Kultur waren, haben sie doch glatt das montenegrinische, statt den russischen, Wappen auf das Schloss geknallt/montiert.

        Beim echten Prunkbau wurde, warum auch immer, zuerst die Fassade renoviert. Innen war „Putins Schloss“ eine einzige Baustelle. Man hätte höchstens Schutt und Staub aufnehmen können …

        Interessant auch die Behauptung der Medienhure, das Schloss wäre vom FSB bewacht. Hätte es tatsächlich der FSB bewacht, wären die Aufnahmen wohl kaum entstanden. Aber, das sind bloß Kleinigkeiten; für verwirrte wertewestler kaum merklich.

        Der wertewesten setzt offenbar in Navalny gar keine großen Hoffnungen mehr. Sinn der Aufführung soll sein, die Russen – vor allem russische Jugend – für Demos (gegen Putin) zu „interessieren“; sie, für später einmal, auf Betriebstemperatur zu bringen.

        1. Das mit dem Wappen hat mir keine Ruhe gelassen (wurde heute im Frühstücksfernsehen erwähnt).

          Ich habe den montenegrinischen Doppeladler gefunden!

          Der Reihe nach:

          1. montenegrinischer Doppeladler

          https://en.wikipedia.org/wiki/Coat_of_arms_of_Montenegro#/media/File:Coat_of_arms_of_Montenegro.svg

          2. russischer Doppeladler

          https://sr.wikipedia.org/wiki/%D0%93%D1%80%D0%B1_%D0%A0%D1%83%D1%81%D0%B8%D1%98%D0%B5#/media/%D0%94%D0%B0%D1%82%D0%BE%D1%82%D0%B5%D0%BA%D0%B0:Coat_of_Arms_of_the_Russian_Federation.svg

          3. das unsägliche Navalny-Video (zu finden unter: Putin’s palace. History of world’s largest bribe). Alle Achtung! Es hat mittlerweile bereits 108 Mio. Aufrufe (das war ungefähr die Zahl, welche der wertewesten, in seinen feuchten Träumen, gerne auf den Straßen gesehen hätte).

          So! Geht man auf exakt Min. 28:56. Neben Navalny ist ein riesiges TOR zu sehen. Auf dem Eingangstor ein Doppeladler. Schauen Sie auf die Krone! Der montenegrinische Doppeladler hat EINE EINZIGE Krone, während der russische insgesamt DREI aufweist (das Bild in der Mitte habe ich leider nicht erkennen können … es müsste ein Löwe sein; kein Drachentöter). Vielleicht finden jemand ein noch besseres Standfoto mit Tor? Ich habe und werden mir das Video nicht im Detail ansehen …

      2. @sloga

        Geschätzt 30-45% der EUropäer (wahrscheinlich mehr in Italien, Frankreich, Österreich, Holland) sind gegen den Wahnsinn, gegen BLM und das ganze verf..te Gesoxxe, und genau deshalb sind die EUropäer Covid-Weltmeister – das faschistische KZ wird dringendst benötigt um die erstgenannten zu neutralisieren, dabei will man sich natürlich nicht selber die Hände schmutzig machen und so muss der ‚Volkszorn‘ angeheizt werden.
        Es ist aber noch nicht sicher ob das gelingt, deshalb der unwiderstehliche Drang nach härterem Lockdown. Es ist ein wenig wie in den USA man hält die andere Wange hin, bis zu einem bestimmten Punkt (den ersten solchen Punkt hat Trump vergeigt, relativ unblutig via Militär -> wie von Flynn & anderen favorisiert), ist dieser erreicht gibt’s kein zurück und kein verstecken mehr – heikel für beide Seiten.
        Gegendruck bewirkt also schon was – Verzögerung – was in solch turbulenten Zeiten Gold wert ist (und der Abschaum kennt natürlich die wahren Zahlen wie’s im Land aussieht !!).

    2. @zgvaca,

      das Problem Russlands (und nicht nur Putins) generell ist, dass es meint, so jedenfalls meine Bewertung nach Jahren als Beobachter der Szenerie, dass man die Art der Kommunikation im Westen nicht richtig verstanden hat.

      Generell wird Russland nicht ernst genommen und deren Argumente taugen nicht. Das ist westliche Arroganz, bei Deutschland kommt speziell noch Herrenmenschendenken, dass noch aus Adolfs Ära sich in die heutige Zeit scheinbar noch erhalten hat hinzu.

      Der russisch-slawische Untermensch, dem braucht man Zuhören.

      Wenn die Russen diese Prämissen erstmal wirklich zur Kenntnis nehmen würden, dann würden sie auch nicht sinnlos Zeit damit vertun, irgendwelche EU-Normen oder „internationale Regeln“ (sprich also nur westlich-angelsächsische Regeln) einhalten und damit dem Westen gefallen zu wollen.

      Wie ein so starkes Land wie Russland, sich immer und immer wieder von jedem kleinen eu-Kläffer anpissen lassen kann, das werde ich niemals verstehen. Es ist grotesk, dass beispielsweise eine Polit-Trulla aus Dänemark, den Niederlande oder aus Luxemburg in Richtung russischem Außenministerium im drohenden Ton sprechen kann. Ja sogar abfällige Wortwahl gegenüber Putin, gehört selbstverständlich zum guten Ton bei jedem offiziellen.

      Das scheinen die Russen stoisch hinzunehmen, wundern sich aber dann, dass die selben kleinen Scheißer selbstverständlich auch deren Urteile nicht respektieren wollen. Für mich ist das aber nur logisch. Wenn ich das Land und deren Präsidenten verächtlich betrachte, warum sollte ich deren Justiz ernst nehmen?

      So kommen wir zu unserer ständigen Gebetsmühle hier die wir ständig drehen, dass man Respekt nicht einfach geschenkt kriegt, sondern sich diesen verdienen muss. Russland tut alles dafür, dass niemand es in der eu respektiert. Warum auch?

      Was passiert denn z.B., wenn ein Journalisten-Darsteller aus Deutschland, Russlands Olympia Teilnahme mehrfach durch seltsame Anschuldigungen erfolgreich verhindert? Nichts, er bekommt einen Journalistenpreis. Ach ja, hilfloses und erbärmliches Gejammer aus dem russischen Außenministerium hatte ich vergessen zu erwähnen.

      Das sollte mal so ein „investigativer“ Journalist mit Erdogans Türkei versuchen – da kriegt er aber Besuch von „engagierten“ Türken, die nicht lange fackeln und der Journalist verschwindet für immer.

      Wer sich wie ein Pfannkuchen verhält wird nunmal auch wie ein Pfannkuchen behandelt. Das Bild des Taigabären der nur seine Ruhe haben will ist in Mitteleuropa unbekannt. Da bedeutet dieses Verhalten einfach nur Feigheit und Folgenlosigkeit wenn man in sein Revier pissen kann ohne zerfetzt zu werden.

      Keine Mittelmacht würde sich so behandeln lassen. Da hätte es längst eine sehr klare Reaktion gegeben. Offenbar hat Russland immer noch Respekt und wohl auch Ängste, seine Stärke gegenüber eu-Kötern sehr nachhaltig einzusetzen.

      Es gibt auf der Welt keinen Anstand sondern nur das Gesetz der Stärke. Moral, Höflichkeit, Recht und andere Kategorien sind schon lange beerdigt worden. Es sind keine Kategorien mit denen man effektiv seine Ziele erreicht. Die Glace-Handschuhe wegzuwerfen und den Vorschlaghammer rauszuholen ist schon lange überfällig, aber mit Putin wird das sicher nicht mehr passieren. Da gebe ich Russophilus. Aber, auch Putin wird nicht ewig regieren und der nächste Präsident wird weniger höflich und duldsam sein. Diese jetzige andauernde Erniedrigungs-Phase Russland ist einfach Russlands Größe und Stärke unwürdig.

      Russlands Prämissenfehler kostet Leben von Soldaten, Zeit und Ressourcen und bewirkt am Ende größere Probleme für Russland. Aber, damit scheinen die Russen keine Probleme zu haben, so dass ich das alles nur mit Erstaunen zur Kenntnis nehme.

      1. @Otto Normalverbraucher,

        wir müssen uns mal über die Deutschen unterhalten.

        Meiner Ansicht nach ist Ihre Beobachtung falsch – dass aus Adolfs Zeiten etwas vom slawischen Untermenschen übriggeblieben ist. Außer vielleicht das er immer besoffen und alles verrostet ist.

        Die Arroganz gab es bereits vorher: Z.B. Willy 2 bei seiner „Hunnenrede“. Oder was Russophilus letztens mit den französischen AKW erwähnt hatte: Kein NS2 Gas für Frankreich. Oder 2015 in Syrien (diesmal positiv): Die Kriegskasse bleibt für Frankreich geschlossen, Frankreich muss sparen. Oder schauen sie sich den Umgang von Deutschland mit Griechenland an.

        Dagegen Arschkriechen gegenüber den usppa. Aber Ausnahmen gibt es sogar dort: Als Obomber (oder sein Vertreter?) den Deutschen irgendwas von „Exportüberschüsse müssen reduziert werden“ erzählt hat, haben sie sogar den Amis kackendreist Bild und Ton abgedreht.

        Denn merke: Der deutsche Weg ist der Richtige! Das muss die Welt nun einmal endlich verstehen!

        Wenn hier jemand eine Theorie hat woher das kommt – ich würde sie gerne hören.

        Bei den Westdeutschen finde ich übrigens häufiger Arroganz (durch die Zeit des „goldenen“ Westens?) – im Osten statt dessen Minderwertigkeitskomplexe (durchaus auch bei Polen festgestellt) – allerdings nicht bei Russen.

        1. @Helm ab zum Gebet

          Ich denke man sollte das ein wenig differenzierter sehen. Wer macht die Musik im Land ? Axel Springer & Co – also wirklicher Nazi-Abschaum (die ja nach 9/11 regen Zulauf aus allen und gerade ‚linken‘ Lagern erhielten, erhalten).
          Darüber hinaus ist das westliche Ego (das was ‚man‘ zu sein hat) schon immer rassistisch eingefärbt. Eine halbe Million Toter Iraker – wen kümmert’s, sind ja eh nur Kamelficker. Ein Toter Jude (oder was gerade en vogue als Heilsfigur gesehen wird) – und die Welt geht unter auf allen Kanälen !

          Der Verhärtung gegen innen geht immer einher mit der selben gegen aussen und umgekehrt, deshalb ist Folter ein überaus wichtiges Instrument der Machtausübung gegen Sklaven, da es zumindest Seelenkrüppel erzeugt, die man dann gezielt weiter einsetzen kann.

          Der Spruch „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst“ zeigt den Doppelbezug und prekäre Balance ja schon an.

          Es ist sehr unwahrscheinlich dass das Deutsche da eine spezielle Ausnahmeposition einnimmt, und wenn dann nur über karmische Herrenlinien – die Elite – so vermittelt (Der Fisch stinkt immer vom Kopf her !), und die sind ja inzüchtig über ganz Europa miteinander verbandelt (mich schaudert und ekelt es jedesmal wenn ich nur daran denke, warum eigentlich ?).

          Die letzte Frage – das Messianische – das kommt aus dem Protestantismus – die Moderne, und ist faktisch dasselbe wie das ‚Exzeptionäl‘ in den USA mit der gleichen giftigen Quelle.

          Die Urwurzel liegt im Katholizismus-Papstum und der gnostischen Sicht eines abwesenden Gottes begründet, worin der Papst zum Stellvertreter Gottes erhoben wird, was in der Moderne (über den Protestantismus/Aufklärung) dann auf den Menschen selbst fällt und dem Gott-Menschen (einem Monster) Platz macht.

          Eric Voegelin hat diese Fehlinterpretationen der Beziehung zu Gott minutiös heraus gearbeitet und aufgezeigt.

          1. @HDan,

            ja, das aktuelle Auftreten hat viele geistige Väter – vielen lieben Dank für Ihre Gedanken.

            Und zur katholischen Kirche / Voegelin fiel mir ein alter Analitik Artikel ein, der einen passenden Ausschnitt von Dostojewskis „Der Idiot“ enthält:

            http://analitik.de/2019/07/14/papst-vs-dostojewski/

            Gar nicht mal so übel – hätten wir in der Schule lieber lesen sollen, statt Effi Briest.

            1. @Helm ab zum Gebet

              Vielen, vielen Dank für diesen Ausschnitt von Dostojewski!

              Das ist ja von unschätzbarem Wert. Ich hoffe, dass Jeder hier das liest. Der Text hat nichts von seiner Gültigkeit verloren.

              Ich habe das Buch „Der Idiot“ vor vielen Jahren gelesen und mich hat es damals schon sehr berührt. Aber erst heute, mit Blick auf die Geschichte und die aktuelle Politik, kann ich diesen Roman erst wirklich begreifen. Dazu fehlte mir damals das Wissen. Ich werde mir das Buch bestellen und nochmal lesen.

              Ein Meisterwerk.

      2. @Otto Normalverbraucher

        So sehe ich das auch. Putin-Russland steht – zumindest seit 2014 – für Apathie, Ängstlichkeit, Unterwürfigkeit etc.. Eine Weltwacht sieht anders aus.

        Russland braucht neue(jüngere), patriotische Leute die das Land selbstbewusst durch das 21 Jahrhundert führen.

        1. Was für eine Übertreibung! Ja, die russische Regierung hat auch meiner Ansicht nach im werte-westen zu dem Eindruck von Schwäche geführt. Aber das heisst noch lange nicht, dass Russland schwach ist oder keine Weltmacht. Im Gegenteil, Russland ist heute *mehr* Weltmacht und stärker als zuvor.

  25. Derweil bündelt China seine Hightech und Chip Industrie in vollem Galopp

    In Englisch
    https://sputniknews.com/asia/202101291081919553-huawei-smic-to-join-chipmaking-standards-group-as-china-pushes-foreign-tech-decoupling-in-trade-war/

    China wird sich kurzfristig innerhalb 5 bis 10 Jahren unabhängig vom Westen machen
    Da haben sich die uSA mit ihren Sanktionen und Antichina Aktionen so richtig mit einer 45er in beide Knie gefickt
    Russland und China beide dank uSA nun wesentlich stärker und unabhängiger vom absteigenden Westen
    Das birgt aber auch grosse Gefahren mit sich
    Beide muessen auf der Hut sein

  26. Demokratie ist Umverteilung nach unten.
    Zentralbankgeld ist Umverteilung nach oben.
    Es profitieren die Schmarotzer, unten wie oben.

    1. Guten Abend,

      könnten Sie mir bitte erklären was Umverteilung nach Unten sein soll? Ich verstehe nicht was Sie damit meinen.

      Grüße
      d.

  27. @Zgvaca:
    Ihr Zitat:
    „Titel in ntv.de: „EU wird Nawalny Urteil nicht akzeptieren“
    Grösse Wahnsinn. Glaubt EU Politiker wirklich, dass sie Urteile in Russland mitbestimmen könnnen?“

    Dieses Flügelschlagen ist für die EU-Bevölkerung bestimmt. Man tut so, als ob man Einfluß oder Macht hätte. Diese Charade muß gegenüber der eigenen Bevölkerung aufrecht erhalten werden, um jeden Preis.

    Man darf hinsichtlich der Ereignisse nicht vergessen, daß die Globalisten/Ziocons/Hochfinanz jetzt all-in gegangen sind und wirklich alles tun, um zu siegen.

    Die Sache ist aber kippelig. Diese Virenmasche fängt langsam an, sich abzunutzen und je näher die dramatischen wirtschaftlichen Folgen rücken, desto mehr formt sich langsam aber sicher ein Widerstand.
    Die Zersetzung der Gesellschaft und der Wirtschaft ist ja das eigentliche Ziel hinter dem CV-Fake in der Absicht, den Bevölkerungen dann nach der völligen Destruktion und Verzweiflung „eine Lösung“ anzubieten. Dabei kann man elegant eine Währungsreform, Enteignungen und die Entziehung der Bürgerrechte durchziehen – die Bürger werden es mehrheitlich goutieren, weil es ja „aus der Krise keinen anderen Ausweg“ gibt.
    Das Problem bei diesem Plan ist nur, daß auch immer mehr sehr reiche Menschen Gefahren sehen, Rußland und China völlig unbeeindruckt und stabil sind (Vorbildwirkung) und diese ganze Virenmasche immer fragwürdiger wird. Mit geballter Manipulation versucht man, die Linie beizubehalten – nur wie lange noch? Wer als Kleinunternehmer auf Sozialhilfenieveau gestossen wird, ist sicher nicht bereit, das einfach so hinzunehmen. Im Moment sind noch alle wie gelähmt und hoffen auf Lockerungen – aber das geht nur noch ein paar Monate so. Dann stehen 100-tausende vor den Scherben Ihrer menschlichen Existenz, wären grinsende Beamte ihnen immer neue Auflagen machen. Das ist ein Pulverfass und „es“ weiß das auch. Die Nervosität der Handelnden ist spürbar.

  28. Wie es um unsere „tolle Demokratie“ steht, schrieb ich kürzlich an die SPD-Abgeordnete Daniela Kolbe (Auszug):

    “ 6. Fazit – Bundesregierung im „Freiflug“?

    Mit der „Feststellung einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ enthob sich der Deutsche Bundestag seiner eigenen Vollmachten und überließ die Kontrolle oder Nichtkontrolle des epidemischen Geschehens weitgehend der Exekutive. So konnten andere Interessenten die Kontrolle über die Merkel-Regierung übernehmen und ausüben, um sie ihren Zwecken dienstbar zu machen. Beispiel dafür ist der direkte Zugang von Melinda Gates zur Bundekanzlerin. Schon allein Solches ist skandalös und verlangt nach Rechenschaft der Kanzlerin vor dem Deutschen Bundestag.

    Anstatt ihren Kontroll-Pflichten (in konstruktiver und kollegialer Weise untereinander) gegenüber der Regierung nachzukommen, um diese auf den „Pfad der Tugend“ zu führen, ergehen sich die Abgeordneten im Hickhack destruktiver Gegensätzlichkeit.

    Die Regierung bediente sich eitler Berater von zweifelhafter fachlicher Kompetenz, die eigensüchtig über ihre „Beratungs-Claims“ wachten und zudem grundlegendes Lebens-Verständnis für Natur und Gesellschaft vermissen lassen. Diesem Mangel hätte – zumindest teilweise – durch interdisziplinäre Beratung und kompetenz-steigernde Einflussnahme des Deutschen Bundestages abgeholfen werden können. Doch nichts dergleichen geschah. Stattdessen wurden verfassungswidrige Entscheidungsgremien wie das „Corona-Kabinett“ und die Ministerpräsidenten-Konferenz der Bundesländer etabliert und ohne Widerspruch hingenommen!

    Was haben wir also? Eine Bundesregierung, die einem Klub von Volontären – einer Laienspieler-Schar – gleicht. Eine Regierungs-Bürokratie, deren fachliche Kompetenz durch Direkt-Zugriff äußerer Einflussnehmer auf das Bundeskanzleramt ausgehebelt und unwirksam gemacht wird. Einen Bundestag, der bei einer ungewöhnlichen Herausforderung nichts Eiligeres zu tun hatte, als seine Vollmachten an die Exekutive abzutreten und durch „Arbeitsverweigerung“ zu „glänzen“; und dadurch seine Wähler – also den verfassungsmäßigen Souverän – dem willkürlichen Diktat der Exekutive auszuliefern. Die Bildung und Funktion faktisch neuer exekutiver Machtorgane. Nun muss der Deutsche Bundestag „nur noch“ eine faktenwidrige Verlängerung der „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ feststellen, um seine eigene Abschaffung zu betreiben.“

    Und das ist der Punkt, auf den die jetzt vorgeschlagene Verlängerung der „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ (bis zum Sommer) hinaus läuft – auf die Abschaffung des Bundestages, denn was sollen wir noch mit dieser verantwortungslosen „Faultierfarm“?
    Und mit der MP-Konferenz ist auch das neue administrative Regierungszentrum schon funktionsbereit. Also kann man gleich die ganze Bundesregierung mit abschaffen und dafür entsprechende Fach-Organe der Ministerkonferenzen der Bundesländer mit angeschlossenen „Koordinatoren und Administratoren“ für die Bundes-Ebene bilden.
    Den ganzen Klamauk um Bundestagswahlen könnten wir uns ersparen. Besser „Kleinstaaterei“ als Bundesstaat mit restriktiver Willkür. Und bei der Gelegenheit werfen wir auch noch mit dem Bundesstaat gleich die Bundesschulden mit weg.

  29. Danke Russophilus für diesen Artikel. Immer wieder bereichernd auf der einen Seite allerdings auch erschreckend auf der Anderen, dass ich Sie in den perfekten Analyse Themen ein Alleinstellungsmerkmal innehaben, warum bekommen das nur so wenige Menschen hin.

    @schliemans bzgl. der IQ der Nationalsozialistischen Führung und den Konsequenzen.

    Jetzt haben wir uns ja hier eingefunden, und stellen fest, dass dies, das, Ananas, alles aus der gehabten Bildung resultierend, bei genauem Hinsehen der neutralen Prüfung nicht stand hält.

    Jetzt sind die Verkünder, der „anderen“Wahrheiten, die sich als manipulativ und in vielen Abschnitten als unwahr herausgestellt haben, (Zitat von oben: Kurz: Vergesst den erlogenen Schwachsinn, den man euch in der Schule beigebracht hat), ja ein und dieselben Verkünder, bzgl. der Weltanschauung, die wir uns in Bezug zur o.g. von Dir eingeworfen Top-IQ-Klientel erschaffen haben.

    Genauer gesagt gibt’s außer dieser „nachkriegsgeschichtlichen“ „Wahrheit“ bzgl. „Deiner“ IQ Grõßen nichts mehr, was unwidersprochen bzgl. der Kernaussage Bestand behielt.

    Jetzt kenne ich Leute, die sich und mich fragen, warum das so ist, hast Du eine Erklärung?

    1. Hallo Ralf0001,
      erst mal, wir duzen uns hier nicht. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie das respektieren.
      Der Einwurf mit den Nationalsozialisten und deren IQ war nicht von mir, nur der „Vergleich“ bzw. das Beispiel wie wohl der „IQ“ der bundestagsbesetzer ausfallen würde wenn man dem auf den Grund ginge.
      Warum das so ist?
      Es gab mal eine Zeit, in der haben wirklich nur die intelligenten, die herausragenden ein Abitur gemacht und dann konnten wiederum nur die, die im Abitur herausragend waren studieren (kam natürlich auf den Zweig an, es gab welche die für das untere Spektrum machbar waren, für das obere waren aber wiederum nur die klar herausragenden Abiturienten qualifiziert).
      Und selbst Haupt- oder Mittelschüler mussten liefern, wenn die sich für bestimmte Zweige entschieden. Als Elektroniker z.B. in bestimmten (Top)-Unternehmen wurden nur Bewerber in die Ausbildung genommen die den Aufnahmetest bestanden (dieser hatte durchaus Elemente eines Intelligenztestes enthalten, nur je nach Zweig eben schwerpunktmäßig aufgebaut). Diese Bewerber wurden dann top ausgebildet.
      Vor ca. 30 Jahren begann dann, dass immer mehr in die Gymnasien geschleust wurden, Gymnasium heute kann ein durchschnittlich intelligentes Kind bewältigen. Dazu kommt, wenn die Eltern fit sind und dabei bleiben, hat das Kind ohne große Probleme die Möglichkeit ins Gymnasium zu gehen und danach zu studieren.
      Ausgesiebt werden nur die, die von vorne herein einen (sehr) niedrigen IQ haben (evtl. zu viel geimpft – Impfschema stiko) oder aus entsprechenden Kreisen kommen…
      Das Abi wird einem also mehr oder weniger nachgeworfen und wer dann studieren will (dafür braucht es nicht mal Abi, dafür kann sich jeder mit Ausbildung und 1 – 2 Jahre „Schule“ „qualifizieren“) der kann das in den meisten Fällen ohne Probleme.
      Es sind halt dann „Studiengänge“ wie Geschwätzwissenschaften, soziales usw….
      Das sind schlussendlich Massen von „studierten“ die dann auf irgendwelchen vom Staat subventionierten Abstellplätzen die Zersetzung weiter treiben.
      Es sind Heerscharen von nutzlosen Schwätzern, die nie produktiv etwas für das Land leisten und die nur dem einen Zweck dienen: um die Herrschaft der dummen zu erhalten und den letzten gesunden Rest weiter zu zersetzen. Mit Milliarden werden die dann gepudert für den Kampf gegen ein (imaginäres) Räächts oder einen (imaginären) Klimawandel oder (imaginären) Diskreminierungen von Frauen, lgbtxyz, schwulen usw…
      Man müsste einiges ändern (oder zurückstellen). Ein Anfang wäre die wirklich talentierten und fähigen zu finden und zu fördern aber das wäre ja heute schon wieder eine Diskreminierung der anderen….
      Wenn man sich im Ergebnis ansieht auf welchem Level die Bildung von vielen (selbst „studierten“) Menschen heute ist, muss man sich nicht wundern, dass hier alles den Bach runter geht.
      Einem 20 Jährigen heute kann man so ziemlich alles erzählen und Grundrechenarten oder Deutsch wird nicht in Ansätzen beherrscht.
      Da gibt es youtuber die erzählen „studenten“, dass sie mit einem Nagel in die Steckdose fassen sollen und die tun das. Danach gibt es eine Gerichtsverhandlung und der ytuber wird verurteilt…
      In der politik sitzen leute, die wissen nicht in Grundzügen, wie die Energieversorgung abläuft… diese entscheiden dann was in diesem Bereich als nächstes gemacht wird ohne auch nur in Ansätzen die Konsequenzen zu erkennen. Sie haben einfach nicht die Fähigkeiten dazu. Diese leute wären nicht mal im Stande ein Essen zu kochen und die Küche „auf Stand“ zu hinterlassen. Ich arbeite seit Jahren mit Menschen… jemand der talentiert und fähig ist, den erkennt man daran *wie* er seine Arbeit macht, wie man mit ihm zusammenarbeiten kann (ohne viel Gelabere, intuitiv, Hand in Hand) usw…
      Es gibt da Unterschiede. Das zu verleugnen ist ein fataler Fehler.

      1. @Schliemann
        Mir fällt nichts Wesentliches ein, was zu ergänzen wäre.
        Meinen Dank dafür.
        . . .
        Aber wir haben doch gesehen, dass unter diesem´ Umständen das Kind in den Brunnen fallen würde.
        Nun liegt es drin. Wer nicht hören will, muss fühlen und soll die Suppe gefälligst auch auslöffeln. Soll es doch sehen, wie es wieder da raus kommt. Diese Erfahrung muss sein, auch wenn es sehr weh tut. Und, wer ist wir?

        Aber soll mir keiner mit der Frage kommen: Warum habt ihr das zugelassen?
        Antwort: Ganz einfach. Ziel ist Ziel. Plan ist Plan und Programm ist Programm – eingemeißelt in die Georgia Guidestones. Errichtet 1980.
        Der Schlussstein wurde 2014 eingefügt.
        Das zugrunde liegende Werk: „Allgemeine und General Reformation, der ganzen weiten Welt“ , R.C. Christian, 1614.
        Nur, diese Frage stellt keiner. Warum also antworten???

        Danke @Schliemanns.
        Danke @Russophilus

        D.C.

      2. @Schliemanns

        „In der politik sitzen leute, die wissen nicht in Grundzügen, wie die Energieversorgung abläuft… diese entscheiden dann was in diesem Bereich als nächstes gemacht wird“

        ..und heute – um ja nicht ins Kreuzfeuer von Verantwortung zu geraten heuert man ‚Experten‘ , vornehmlich von dafür bezahlten Beratungsfirmen an.
        Wie so etwas in einer post-faktischen Welt dann abläuft kann man sich sehr einfach ausrechnen – in fünf bis zehn Jahren werden AIs völlig ausreichend sein – das neuronale Netz wird in wenigen Minuten alle relevanten Faktoren (inklusive der Tatsache einem Kunden etwas zu verkaufen) bewerten und eine Lösungsfunktion erzeugen, dh. der Geist wird auf das Maschinenniveau hinab zurecht gehämmert und verabsolutiert und fertig ist die ABSOLUTE Idiotie.
        Dasselbe dann reziprok bei der Bewertung der Ratings der Bürgerviecher – totales Wurmniveau.

        Die fatale Fehlkalkulation der Eliten liegt in dem Faktum begründet, dass sie selbst genauso erbarmungslos diesem Prozess zum Opfer fallen werden. Das alles basiert auf einem fundamentalen Erkenntnisirrtum der an der Basis des ganzen liegt – und gerade die liberalen Eliten sind absolut blind und taub diesem Umstand gegenüber !
        Auch diese tödliche Rückkopplungsschleife muss aufgebrochen werden im Interesse ALLER auch der ‚Elite‘ Zeit dass sie das verstehen !

      3. (evtl. zu viel geimpft – Impfschema stiko)
        ‐———-

        Das sehe ich gerade bei meinem Sohn, der komplett ungeimpft ist. Und ich sag es mal so, schon ein sehr aufgeweckter Junge ist, was auch die Kindergarten Erzieherin öfters schon bestätigt hat. Es wird zuviel und zu früh geimpft und ich vertraue der ganzen Brut kein Stück mehr. Jeder kann sich heutzutage sehr gut Informieren durch das Internet, es ist mühsam und Zeitaufwendig ,aber mann kann es.

        Und alles was ich bis jetzt gelesen habe hat mich dazu veranlasst mein Kind nicht zu impfen.

        Unsere Firma war vor 2 Jahren in einer Schule vorstellig um geeignete Auszubildende zu finden, von den 100 Anwesenden waren ganze 2 Deutsch. Die Chefsekretärin die mit war und vom Dorf kam, war geschockt, das kannte sie nicht.

        Alle 100 waren zu Blöd die einfachsten Aufgaben zu lösen und hatten wohl als Berufswunsch Gansterrapper. Da werden wir bald führend drin sein, da macht uns keiner was vor.
        Wenn ich dann noch sehe was die Auszubildenden bei uns im Betrieb für Abschlussprüfung machen müssen bekomme ich mich nicht mehr ein, sie können es selber aussuchen was sie machen wollen und müssen es dann einsenden, kein Wunder das alle eine sehr gut bekommen.

      4. Sie haben völlig Recht, bis auf eines:
        Es begann nicht vor 30 Jahren, sondern vor 50 Jahren.
        Es war das erklärte Ziel der SPD den Angehörigen der
        Arbeiterklasse das Abitur zu ermöglichen.
        Ich war in Hessen auf dem Gymnasium zu dieser Zeit.
        Unfähige Lehrer der „Frankfurter Schule“ TM
        waren schwer zu ertragen und haben versagt.
        Die „Frankfurter Schule“ die maßgeblich die Reeducation
        der Deutschen betrieb. Diese ist sehr maßgeblich für die
        heutigen gesellschaftlichen Verhältnisse.
        Den Rest besorgte die jahrelange Umerziehung über
        die „Lindenstraße“.
        Nichts gegen die Arbeiterklasse – aber fähige Kinder
        aus eben dieser haben schon immer ihren Weg
        gefunden,

        1. @dem_wahrscheinlich ehem.Landrat

          „Ziel der SPD den Angehörigen der
          Arbeiterklasse das Abitur zu ermöglichen“

          Den Slogan hatten sie wohl, nur war das nur ein willkommenes Vehikel für die Saubande damit und anderem (wie z.T. von Ihnen geschildert) eben die Vorphase des Umstrukturierungsprojekts (überflüssige Esser/Konkurrenten weg) das in den USA Ende Sechziger seinen Anfang hatte zügig und weitestgehend reibungslos abzuwickeln.
          Ich kann mich noch gut erinnern wie verwirrt und erstaunt ich war in welchem Masse die Stimmung Ende der Sechziger-Jahre beinahe plötzlich umschlug von einer Zeit die auch im Gefühl von uns – Kindern – einen starken Optimismus ausstrahlte (Mondflüge, Kleidung, Design, Haltung) hin zu etwas das sich wie Seife anfühlte, plötzlich überall dieser ekelhafte Plastik, miesem Design, langen Haaren, völlig verblödeten Kinder-serien und den absolut lächerlichen Plateau-Schuhen und dieser Hängerhaltung, parallel dazu versiffte alles (auch in meinem unmittelbaren Umfeld..). Ich hasste die Siebziger damals und heute noch mehr.
          Man muss sich nur mal die Musik Anfang-Mitte Sechziger anhören (egal ob änglisch oder deutsch (Heintje !!)) und dann den billigen Vollplastik der Siebziger (ABBA) der schon extrem penetrant nach EU-ropa roch.
          Ich kann mich noch gut erinnern welchen Elan die Jungen der frühen Sechziger hatten, mein Cousin war etwa zehn Jahre älter wie ich (63-er), er und auch andere quollen förmlich vor Lebensfreude über und dann diese laschen halbwarmen Siebziger alles ging vor die Hunde (Ehen, Familienbanden, der Cousin auch beinahe), Suff, schnelle Autos, Weiber – Leere.

        2. @Landratmit Korruptionshintergrund Nein, Die Umvolkung begann, an die nazi Zeit nahtlos anschließend, bereits mit dem Import von Ausländischen Gastarbeitern in den 1950ern unter adenauer. Dementsprechend wurden die Schulen ebenfalls immer krimineller. Dass die Schönwetterperiode des finanzfaschistischen kapitalismus auf Grund des Zinseszins irgendwann zu Ende sein würde war schon in den 50ern vollkommen klar. (Eigentlich bekannt seit mind. 2000 Jahren oder mehr.) Schulen haben in erster Linie keinen Bildungsauftrag sondern einen AUSSORTIERUNGSAUFTRAG. Die Verklärung von manchen hier über den angeblichen „Verfall“ des Bildungssystems (wert des abiturs) ist ohnehin geheuchelt, da NIEMALS die „BESTEN“ es sein sollten, sondern die „GEWÜNSCHTEN“ ! In den 1960ern ging der Spruch um: kinder des Arbeiters hätten die hauptschule zu besuchen, die des Kaufmannes die mittelschule, die der Beamten und Unternehmer eben das gymnasium. So war das schon damals offen jedem bewusst. Alles andere ist heuchelei. Was unbedingt gefördert wurde war hinterfotziges Verhalten. Dass noch zusätzlich über Dinge wie Pädagogik ala „frankfurter schule“ zerstört wurde ist klar; die Zerstörungen gingen nicht schnell genug Dementsprechend sieht heute die „elite“auch aus. Wer sich heute über den „Verfall“ des „Bildungssystems“ aufregt, hat mAn nicht mehr alle Tassen im Schrank bzw ist grenzenlos NAIV.

          1. Das ist Unsinn. Ich, ein Beamten- und Ingenieurs-Kind ging, genau wie Kinder von Bauern. Händlern, Arbeitern aufi (einzige) Volksschule im (eher kleinen) Ort. Dann kam (Ende der 4. Klasse) eine mehrtägige Aufnahmeprüfung fürs Gymnasium; die bestand man, oder eben nicht. Wer bestand, der konnte aufs Gymnasium; plus-minus ein paar Randfälle. Die Eltern sehr begabter und guter Schüler wurden mehr oder weniger sanft gedrängt Richtung Gymnasium; die Eltern klar unbegabter Kinder, die aber, z.B. aufgrund von Fleiss, die Prüfung so eben überstanden hatten, wurden sanft gedrängt Richtung Haupt- oder Mittel-Schule.
            Bald danach kam die halbtätige „multiple choice“ pro-forma „Aufnahme-Prüfung“, die es nahezu jedem ermöglichten auf’s Gymnasium zu gehen. Dank der spd (möge sie in einem besonders stinkenden Loch in der Hölle enden).

            Im übrigen: In welchem Land stehen Beamte gleich neben Unternehmern? In denen, die ich kenne (und das sind ein paar) stehen kleine Beamte gleich neben hleinen Arbeitern oder Angestellten, vielleicht einen Hauch darüber wegen der Vorzüge.

            1. Um das Stimmungsbild der ausgehenden 70er
              zu ergänzen: AFN brachte mehrmals am Tag die
              Verlustmeldungen des Vietnamkrieges, die
              Musik dieser Tage Bob Dylan, Leonhard Cohen
              und Co. stürzten uns Heranwachsende in veritable Depressionen,
              schließlich sind die US-Wehrpflichtigen nicht
              freiwillig in diesen schwachsinnigen Krieg
              gegangen – bemerkenswert, wie man heute mit
              diesen kriegsgeschädigten Veteranen umgeht
              ein leuchtendes Beispiel für die US-Werte.
              Uns war klar, dass auch wir das hätten sein können.
              Der kalte Krieg lief ja auf Hochtouren.
              Für die komplette Hirnwäsche der US-Gesellschaft
              sehe man sich mal die Kommentare auf YT zu
              der Vietnam-Musik an….die ja zT. Anti-Kriegs-
              Musik ist. Hier wimmelt es nur so von Kommentaren und Antworten von Amerikanern,
              die STOLZ auf ihre Gräueltaten sind…..
              Kinder und Zivilisten mit Napalm verbrannt
              zu haben. Entlaubungsmittel versprüht zu
              haben. Bitte das mal aufzurufen.
              Alles schon vergessen.
              Ad Schule: Dann ging es weiter mit der Pflicht-
              lektüre des „Club of Rome“ über dessen Inhalte
              dann auch geprüft wurde. Ein besonders in Erinnerung gebliebener Lehrer hatte ein Lieblings-
              thema: Die Enteignung, die im Grundgesetz
              verankert ist. Als Mitglied der Schülervertretung
              durfte ich an Sitzungen des Lehrerkolegiums
              teilnehmen: Frenetischer Jubel des versammelten „Lehrkörpers“ als dieser absolut unfähige
              Pädagoge ins Europaparlament einziehen durfte.
              Der Jubel war echt. Ich war fassungslos.
              Abiturjahrgang 1978. Als Abschluß dieser
              Zustände verweigerte der ganze Jahrgang die
              Abhaltung einer Abiturfeier – das Geschilderte
              ist also nicht etwa Teil meiner persönlichen Wahrnehmung.
              Ich bitte um Nachsicht, dass das so lang geworden ist, aber mit einem Gedanken kamen so viele
              Erinnerungen zurück….

            2. Da muss ich leider deutlich widersprechen.

              „der Spruch: kinder des Arbeiters hätten die hauptschule zu besuchen, die des Kaufmannes die mittelschule, die der Beamten und Unternehmer eben das gymnasium“

              …..Stammt nicht von mir sondern war, nicht nur in der Stadt in welcher ich aufwuchs, allgemeiner Konsens und wurde von den Leuten keineswegs hinterfragt. Auch bei Verwandtschaft meiner Familie welche hunderte Km entfernt in einer Großstadt wohnte. Die Meinungen waren diesbezüglich eindeutig da man dies oft damals sogar als RICHTIG vertrat und ansah. Es gab und gibt noch weitere Einschätzungen wie u.a. z .B. dass der Teufel auf den größten Hauffen scheißen würde. Das aber nur nebenbei.

              Es wäre für das System vollkommen unlogisch einer geknechteten Bev.-Schicht Mittel und Werkzeuge wie eine gehobene Bildung an die Hand zu geben. Schon das alleine führt zu einer GEWOLLTEN Selektierung unabhängig von der Ausstattung der Nachkommen mit „intelligenz“. Wie wir wissen agiert dieses finanzfaschistische System mit Fälschungen aller Art, Wahlen, Statistiken usw. usw.. Warum sollte der Eingangstest zur höheren Bildung davon eine plötzliche Ausnahme sein? Deren Interessen stehen dem entgegen.

              Es ist ja sogar das System selber das zugibt, dass nur 8 von Hundert Arbeiterkinder, aber ≥50 von hundert Beamtenkindern studieren. Etliche Sozialverbände bestätigen und kritisieren dies regelmäßig. Während der gesamten Schullaufbahn (und Uni) STEHEN die Beamtenkinder unzweifelhaft NEBEN den Unternehmerkindern. Schon durch den Druck des faschistisch Ausgehöhlten Staates auf die Eltern (auf Grund deren Arbeitssituation von Heute mal ganz zu schweigen, H4 , rechtswidrige Sanktionen usw. usw.) ist eine Teilnahme immer größer werdender Bev.-Kreise an Bildung zunehmend unmöglich. Seit langem sind die massiven methodischen Versuche, möglichst viele Eltern aus den unteren Schichten ( interessant dass wir das Wort „Schichten“ heute schon selbstverständlich anwenden?) von Informationen und Bildung abzuhalten äusserst sichtbar. Selbstverständlich wird vom system-Staat auch hier anderes behauptet; er heuchelt den Wert von Bildung vor !

              Ich hatte in meiner Jugend das Glück, das viele meiner damaligen Freundinnen im Gegensatz zu mir das Gymnasium besuchten. Wir sprachen oft über die Zugangsbedingungen da ich ebenfalls Interesse am Gymnasium hatte. Sie betonten unisono die schwierigen Prüfungen, schon wahr, nur war der Tenor eben der, dass man sich den Stoff schon habe aneignen können man nur nicht einschätzen könnte WER DENN DER PRÜFER SEI UND WIE DIESER ZU EINEM STEHEN WÜRDE ! Die Kommunikation der Schule mit unterschiedlichen Teilen der Elternschaft unterlag (und unterliegt weiterhin)einer erstaunlichen Breite und Tiefe in den mitgeteilten Informationen an die Eltern. Eine ÄÜßERST MASSIVE Manipulationsmöglichkeit !

              Ich hatte Nachgefragt. Es wurde erklärt, dass man sich nicht für Fächer wie Matte, Physik und Chemie interessierte sondern für Fächer wie u. a. Germanistik, Philosophie und Sprachen u.a wo die AUSLEGUNGEN DER PRÜFER (des Gremiums) entscheident waren, aber keine objektiv prüfbare Tatsachen. Nur für die allgem. Gymnasien wurde das mit den Tests aber genau so behandelt. D.h. der Manipulation war somit Tür und Tor geöffnet.

              Die Aussortierung findet schon da statt, wo der Druck auf die Eltern unterer Schichten durch den mittlerweile unverhohlen faschistisch agierenden „Staat“ in Allianz mit Konzern- Kartellen katastrophale Lebensumstände generiert, die selbst bei bestem Willen keine Förderung der eigenen Kinder mehr zulässt. Dafür fehlt den Eltern in unteren Schichten seit langem die Kraft.

              Die Unternehmer haben z.B die Möglichkeit ihre Kinder am eigenen Arbeitsplatz bereits früh in die Unternehmenskultur einzuführen, dem Arbeiter ist es schlichtweg gesetzlich VERBOTEN.

              ( Man könnte hunderte oder tausende der Bevorteilungen aufzählen, und ja mei, wenn alles nicht hilft gibt es ja noch die agents provokateurs die die ungewollten auf die „richtige“ , sprich kriminelle, Bahn führen, nicht wahr ? Man sollte sich ab und zu mal mit besoffenen der örtlichen GeStaPo unterhalten, ganz interessant was dabei hin und wieder rauskommt über unseren „demokratischen rechtsstaat“ ! Gibt ja wirklich wenige dieser Möglichkeiten ausser der Kommissar Zufall hilft ein wenig nach )

              GENAU SO IST DAS GEWOLLT ! Neben einer Auftragsjustiz SIND die oben beschrieben Sachverhalte wichtige Stützen des finanzfaschistischen Vesallenstaates.

              1. Den Spruch „kinder des Arbeiters hätten die hauptschule zu besuchen, die des Kaufmannes die mittelschule, die der Beamten und Unternehmer eben das gymnasium“ kenne ich nicht einmal und das mit mehreren Lehrern und einem Direktor einer Hauptschule in der Familie. Und ich habe da von klein an reichlich Geschichten und auch Gejammer mitbekommen.

                Vielleicht sind Sie in einem anderen Deutschland aufgewachsen als ich. Was ich allerdings kenne und zwar schmerzlich, ist der Hinweis (als Gymnasiast), ich solle nicht mit Haupt- und Mittelschülern befreundet sein oder Umgang über das Nötigste hinaus haben (was ich häufig missachtete). Das allerdings war der Persönlichkeit meiner Mutter zu „danken“, *nicht* dem System. Die wollte sogar, dass ich als „Humanist“ (Latein) den Umgang mit dem Neusprachler- und Naturwissenschaftler- „Plebs“ auf dem Gymnasium mied, weil ich doch über denen stand (Haha, da habe ich immer drauf geschissen, zumal ich unbedingt selbst aufs nw. Gymnasium wollte). Wie gesagt, das waren die Maßgaben der (eingebildeten) Mutter, *nicht* des Systems; teilweise schüttelte man sogar in der Familie den Kopf über sie.

                Ihre Grundlinie von wg. „für das System vollkommen unlogisch einer geknechteten Bev.-Schicht Mittel und Werkzeuge wie eine gehobene Bildung an die Hand zu geben“ ist sehr leicht zu widerlegen; man muss nur aus dem Fenster schauen. Egal ob Haupt- Mittel- oder Gymnasial-Ausbildung, nahezu alle sind sie geknechtet und – übrigens weniger aus Bildungs-Gründen – unfähig, das räuberische, Menschen-verachtende System auch nur zu durchschauen.

                „Es ist ja sogar das System selber das zugibt, dass nur 8 von Hundert Arbeiterkinder, aber ≥50 von hundert Beamtenkindern studieren“ – deutlich zuviele, wenn auch vor allem auf der Beamten-Seite. Wir brauchen einfach nicht noch mehr Taxi-Fahrer mit Uni-Abschluss.

                Denn JA, es gibt ein Gefälle und zwar ein ganz natürliches; das nennt sich „Verteilung von Intelligenz“. Und dazu kommen noch teils sozial geprägte Faktoren wie z.B. Interessen-Lage, die nur günstigenfalls positiv durch die Eltern geprägt ist, sehr häufig aber wenig bis gar nicht. Ich z.B. wollte immer, schon von klein an, in Richtung Natur-Wissenschaft, übrigens *gerne* auch mit praktischen Ausbildungs-Teilen, was beides nur gegen den ausdrücklichen Wunsch und Willen der Eltern möglich war.

                Im übrigen war eine Hauptschul-Ausbildung, i.d.R. mit nachfolgender Lehre, *etwas wert*; die war ein solides Fundament für ein Leben. Und aufs Gymnasium kamen (zumindest im Süden des Landes) nur jene, die auch das Nötige mitbrachten (Intelligenz, Lernvermögen, etc.); Schüler ohne die nötigen Voraussetzungen hätten sich gequält und wenig erreicht. Nebenbei bemerkt war es bei uns recht gemischt; da war auch ein guter Teil von Arbeiter-Kindern, Bauern-Kindern, usw. dabei, auch wenn die meisten Akademiker-Kinder waren, wobei man aber nicht notwendig eine böse System-Maßgabe vermuten darf. Ein in der Tat wesentlicher Faktor liegt wohl eher darin, dass Akademiker-Eltern mit beträchtlicher Wahrscheinlichkeit Nachwuchs haben, der ebenfalls das für eine höhere Ausbildung Nötige in sich trägt; Darüber hinaus werden solche Kinder i.d.R. entsprechend geprägt.
                Bauern-Kinder dagegen (die ich übrigens immer viel interessanter fand als „Zahnarzt-Söhne“) werden „automatisch“ einen beträchtlichen Schatz an Kenntnissen und Fähigkeiten(!) in Sachen Natur erwerben und auch den Umgang mit allerlei interessanten (aus meiner Sicht jedenfalls) Maschinen erlernen.
                Wenn jemand meint, Akademiker seien mehr wert als Bauern, der sagt damit aus meiner Sicht nur eines, nämlich dass *sein* Denken und Erkennen kurzsichtig ist.

                Wie gesagt, das Deutschland, in dem Sie aufgewachsen sind, muss ein anderes sein als das Deutschland, in dem ich aufgewachsen bin.

                1. @Russophilus

                  „Denn JA, es gibt ein Gefälle und zwar ein ganz natürliches; das nennt sich „Verteilung von Intelligenz“.

                  Da sind Sie jetzt aber unaufrichtig !
                  Denn der Satz stimmt nur insofern als er bestätigt was Luzifer sagt, dass immer das verstärkt wird was schon da ist, was also heisst dass in armen bildungsfernen ‚Schichten‘ die Kinder eben von Grund auf (wo genau der Ur-Grund liegt in den Genen der Genese oder Integration in die Welt ist in diesem Sinne irrelevant) fern von Bildung sind was sich also logischerweise auch in ihrer Kognition niederschlägt.

                  Wenn Sie genauer bestimmen wollen wie sich Intelligenz entwickelt, müsste man beim 0-jährigen Kind beginnen und jedes Jahr sampeln. Ich zweifle nicht daran dass sich da bereits gewisse Unterschiede zeigen werden.
                  Nur das mit der Rasse/Schicht ist Käse das beweist ja der momentane Zustand von EU-ropa der so gemäss Ihrer Definition gar nicht eintreten könnte !!!! (Und nein 15% Ausländer können das nicht kippen, nur die ‚Intelligenz‘ oder ‚Nicht-Intelligenz‘ kann das).

                  Womit wir dann bei der Frage angelangt sind was Intelligenz denn nun ist…(den wir hier nicht erschöpfend erklären können)

                  So gesehen ist Luzifer’s Beschreibung die ehrlichere da sie nicht kaschiert, was objektiv nicht kaschiert werden kann (nicht mehr).

                  1. Ich kaschiere gar nix. Weil bei Bildung nämlich – wie so oft – nicht gilt „je mehr desto besser“ sondern „das jeweils Passende ist das Beste“ und weil die Intelligenz-Verteilung weitgehend nicht sozial bestimmt ist; Lernen schon mehr, nur gilt da, dass das weitestgehend bei den Eltern liegt und nicht beim Schul-System.

                    Nebenbei bemerkt korreliert Intelligenz wenig bis nicht mit sozialen Schichten. Zahnärzte-Kinder sind nicht öfter intelligent als Bauern-Kinder.
                    Und, sehr wichtig, Bildung ist nicht alles, sondern nur ein wichtiger Faktor.

                    Ob „unser“ Schul- und Bildung-System ein gutes ist, ist eine andere Diskussion, aber ich sehe kaum Anlass zu Mutmaßungen à la „der Staat will nur bestimmte Gruppen gut ausbilden und den Rest blöde halten“. Das gibt die Realität schlicht nicht her; es wäre *leicht* für den Staat, ein System wie das von Ihnen vermutete zu installieren – nur ist das *nicht*, was zu beobachten ist. Was zu sehen ist, ist dass der Staat das Bildung-System immer „demokratischer“ macht … und das Ergebnis ist *nicht* mehr und bessere Bildung für Arbeiter; es ist vielmehr weniger und schlechter Gebildete allerorten. Nicht die Arbeiter wurden gebildeter, sondern die bösen, bösen Akademiker-Kinder wurden immer blöder.

                    Dieses Land hat kaum Rohstoffe, dafür aber hohe Löhne, will heissen, wir haben hier im wesentlichen nur zwei Einkommens-Grundlagen: Spitzen-Handwerk und Leistungen, die nur mit sehr gut Ausgebildeten möglich sind.
                    *Das* ist mAn ein weitaus drängenderer Anlass zu Sorge als, mit Verlaub, „wir brauchen noch mehr Scheisse, die hübsch glänzt“ – denn genau das war der ganze Bildungs-Reform Schwachsinn.

                2. In der BRD war das Bildungssystem (i. d.
                  in Rede stehenden Zeit) Ländersache.
                  In den 70iger Jahren, in NRW, z.B. wurde an *neusprachlichen* Gymnasien Latein als
                  Pflichtfach unterrichtet. Mit Ende der Obersekunda (11. Klasse) und einer Note
                  besser als mangelhaft war man damit im Besitz des Großen Latinums.

                  Einen Übergang von der Volksschule zur Hauptschule gab es nicht. im Zuge einer
                  Reform wurden Volksschulen abgeschafft. Nun gingen die I-dötze zur Grundschule.
                  Von da aus dann die Verzweigungen: Hauptschule, Realschule, …

                  1965 war die allgemeine Aufnahmeprüfung zum Gymnasium bereits abgeschafft. (Abschaffung 1964?)
                  Prüfungen wurden noch durchgeführt,
                  wenn die aufnehmenden Schulen Zweifeln hegten. Die Aufnahmeprüfung fand im Rahmen eines normalen Unterrichts (Rechnen, Deutsch, Heimatk., Musik, … )
                  an dem entsprechendem Gymnasium statt. Die Prügung ging über mehrere Tage. Klassenarbeiten in Rechnen und Deutsch (Aufsatz) wurden geschrieben.

                  An der Ruhr-Universität Bochum wurden
                  IQ-Tests getestet und zwar bei Medizinstudenten (Anfängern).
                  Zu jenem Zeitpunkt (numerus clausus) gab
                  es lange Wartezeiten für das begehrte Studium. Manche Anfänger hatten bereits
                  ein Studium bei Beginn des Medizinstud. abgeschlossen oder standen kurz bevor. Solche Anfänger hatten dem Test nach einen weit höheren IQ als ihre jüngeren Kollegen.

                  Georg Schramm (*1949), der wohl Luzifer nicht so sehr widersprechen würde, meint, daß er zum Gymnasium gehen konnte, weil man damals das Potent. der Arbeiterkinder ausschöpfen wollte (Mondprogramm USA).

                  1. Obwohl ich G. Schramm schätze, irrt er da; das Potential der Arbeiter-Kinder konnte schon immer ausgeschöpft werden. Nicht wenige meiner Freunde waren Arbeiter-Kinder und auch aus meiner eigenen Verwandtschaft gingen so einige „einfache Leute“ Kinder aufs Gymnasium.

                    Die Reform wurde schlicht aus wahltaktischen und Anbiederungs-Gründen betrieben.Und die hat uns weitestgehend Scheisse gebracht – so wie man das ja auch erwartet von politstern, jedenfalls von werte-westlichen.

                    Ach, übrigens: Sehr viele von den „einfachen Leuten“ (sprich, Hauptschule plus Lehre) verdienen eher mehr als ein erheblicher Teil der Akademiker.

          2. Schon richtig – trotzdem, gehen Sie nicht so
            schonungslos auf uns Mitforisten los
            „Tassen im Schrank“ und „Naiv“.
            Wir haben alle unsere Lernkurve….
            Der fundamentale Einfluss der Frankfurter Schule
            (=ausgesuchte Professoren der Universität Frankfurt/M., zur Verhetzung ganzer Generationen
            von Studenten zur Erziehung zum Deutschen-Haß,
            den diese Studenten als Multiplikatoren
            (im Lehramt) weitergeben sollten – was diese auch taten…)
            Dieser Zusammenhang ist mir auch erst vor
            Jahren bewußt geworden.
            Viele können mit dem Begriff Frankfurter Schule
            nichts anfangen. Aber diese ist ein Brandbeschleuniger völlig unterschätzten Ausmaßes.

  30. Der Soros-Ohrwaschlkaktus Kurz und die Risikogruppe in der Regierung haben sich natürlich auch zum Thema Nawalny geäußert.

    „Kurz forderte „Ende der Gewalt gegen friedliche Demonstranten“
    Kurz fordert Nawalnys „sofortige Freilassung sowie ein Ende der Gewalt gegen friedliche Demonstranten“. Auch das Außeninisterium in Wien wandte sich mit folgendem Tweet an die Öffentlichkeit: „Seine Menschenrechte und Grundfreiheiten müssen respektiert werden, genau so wie jene aller anderen Protestierenden und Medienvertreter, die in den vergangenen Tagen festgenommen wurden.“

    Diese kleinen Ratten, welche im eigenen Land Demonstrationen verbieten und politische Gefangene einsitzen lassen.

  31. Ich hoffe, dieses Video wurde hier noch nicht bearbeitet, falls doch, kann das unveröffentlicht bleiben. Es ist auf YT, aber äusserst brisant und enthält guten Rat für Vorbeugung und Behandlung von „C“.

    http://invidious.snopyta.org/watch?v=3mPIomjWwd4

    Hier ist meine unvollständige Radebrecher-Übersetzung der Aussagen von Dr. Merrit:
    Die Dame ist von der USA-Marine ausgebildete Militärärztin mit Schwerpunkt u.a. Bio-Waffen. Sie sagt (ungefähre Übersetzung von mir): Corona-Virus ist hochinfektiös und GUTARTIG. Sie sagt, dass C als Transportmittel für einen Waffenkopf dient: ein kleines Protein, das sich an die menschliche ACE2 (wohl eine Eigenschaft der Zellen der inneren Organe, incl. Fortpflanzungsorgane) anhängt und unter bestimmten Umständen den befallenen Menschen töten kann. Die erste Version dieses Virus war gefährlich, sie tötete Menschen in Wuhan und in der Lombardei, und vor allem tötete sie Ärzte und Pflegekräfte. Diese Version kam auch nach New York und tötete dort Menschen Aufgrund der Passage durch den menschlichen Wirt haben sich die Viren verändert. Sie wurden weniger tödlich und leichter übertragbar. Eine normale Entwicklung von Viren.

    Diese Virus (in der inzwischen abgeschwächten Form) wurde als Kriegswaffe gegen die eigene Bevölkerung benutzt, indem man die Angst davor schürte. Angst ist ein mächtiger Manipulator von Bevölkerungen. Die Angreifer in diesem verborgenen Krieg haben es benutzt, um die Wirtschaft abzureissen (taking down) und Generationen von Kindern durch die dummen Masken zu quälen. Sie haben uns auf viele Arten zerstört, es ist ein psychischer Angriff (psyop). Was sie nicht erwartet hatten, war, dass die vielen Ärzte und Medizinprofessoren, die nicht arbeiten konnten und daheim sassen, die Lage studiert, Studien lasen und daran geforscht haben.

    „Wir haben vieles heraus gefunden. Ich (Dr. Merrit) fand zB heraus, dass anders, als wr es seit den 1970er Jahren lernten, es eine gute Therapie gegen Viren GIBT. DAS ist die große Lüge. Wir haben gegen Masern und Poliomyelitis (Kinderlähmung) geimpft, weil wir nichts anderes hatten. SIE haben die VORHANDENE wirksame Behandlung vor uns Ärzten verborgen. Sie haben das getan, weil sonst ihre 69 Milliarden US$-Impf-Industrie zu NULL ginge. Deshalb wußten wir nicht, dass Choloquin, Hydroxychloroquine, Ivormectin und wahrscheinlich noch andere Stoffe, sog. Lysosomotropine (?) die Viren wirkungsvoll bekämpfen können. Der zweite Grund für das Verheimlichen dieser Medikamentenwirkung ist, dass sie uns dann nicht mehr mit der Kriegswaffe „Angst vor Viren“ angreifen können, in diesem multidimensionalen (asymmetrischen) Krieg.

    Was „SIE“ jetzt als Impfung anbieten, ist alles mögliche, aber keine Impfung. Diese Stoffe interagieren mit dem „Waffenkopf“ des künstlichen Corona-Virus und aktivieren ihn.

    Wir haben (in den USA) ausländische (chinesische Armee-Ärzte) Biowaffenspezialisten finanziert und in unseren Bio-Labors arbeiten lassen, unter Clinton und unter Obama. Das war verrückt und Hochverrat!

    Chlorquine ist nicht nur gut für die Behandlung, es ist auch gut für die Vorbeugung. Und vor allem, wie Indonesische Forscher herausfanden, ist der Vitamin-D-Spiegel EXTREM WICHTIG für die VORBEUGUNG. Alle in Indonesien an Corona Gestorbenen hatten einen niedrigen Vitamin-D-Spiegel!

    Dr. Merrit meint, dass diese C-Sache ein Teil einer feindlichen Übernahme (take down, Eroberung?) der USA ist.

    Frage des Interviewers: Würden Sie Ihren Patienten die Impfung gegen Corona empfehlen?

    Antwort: Wir haben in USA noch niemals Menschen zu einer medizinischen Behandlung gezwungen. Das war etwas, das den Ärzten in Deutschland (nach dem Krieg) vorgeworfen wurde. Das heisst, jeder Patient muß die Möglichkeit haben, eine informierte Entscheidung zu treffen. Wer heute bei Facebook versucht, den Beipackzettel von C-Impfstoff zu lesen, kann „get taken down“ (= gesperrt werden?)Wir können also gar keine informierte Entscheidung treffen.

    Die angebliche Impfung ist keine, sondern sie schleust in die menschlichen Zellen ein Protein ein, das alle Zellen dieses „geimpften“ Menschen veranlaßt, den „Waffenkopf“, das sog. SPIKE-Protein, zu bauen. Der Körper kann sich dagegen nicht wehren, dass bei der nächsten Konfrontation mit dem Virus, eine überschiessende, TÖDLICHE Reaktion eintritt [auch bekannt als Zytokin-Sturm]. So war es bisher IMMER bei den Tierversuchen, ALLE Tiere waren am Ende tot.

    Eine vollkommene binäre Waffe! Wenn man ein feindliches Militär ausschalten will: perfekt! Das funktioniert so: man verbreitet einen Virus, der einen Waffenkopf für irgendwas trägt, von dem man weiß, dass er in der Natur nicht existiert. Die Menschen werden mit mRNA „geimpft“. Irgendwann lasse ich einen zweiten Virus los, der die mRNA-induzierte tödliche Erkrankung auslöst.

    Es gibt eine Verteidigung gegen diesen Angriff aus 6 Dingen, die die Ärzte für ihre Patienten haben sollten: NAC, Vitamin C und D, Zink, Selen und Quercetin. Diese Vorbeugung kann das Leben der Patienten für 5 USD pro Woche zuverlässig retten/schützen.
    ******
    Ich freue mich, mit dieser kleinen, aber wie ich denke, sehr wichtigen Arbeit, auch einmal etwas zu den für mich sehr wichtig gewordenen Inhalten dieses „Dorfgespräches“ beitragen zu können.

    Ich danke Herrn Russophilus und allen anderen Dorfbewohnern für ihre wichtige Aufklärungsarbeit.

    ——————————–
    youtube link entgiftet und Rattenschwanz aufgeräumt – Russophilus

    1. 1) Ivermectin ist als Handelspräparat in D mit Driponin 3 mg zugelassen, 8 Tbl. ca 120 € (Medikment ist gegen Parasiten u.a. gegen Scabies = Krätze zugelassen), Dosierung gegen Krätze: > einmalige Einnahme von 200 µg je kg Körpergewicht (individuelle Dosis bitte SELBST BESTIMMEN !)

      2) Vit D gibts in verschiedendsten Abpackungen, Kosten wenige Euro, tgl. Einnahme von 1000 Einheiten gilt als minimal-Dosierung, 2000 Einheiten tgl. in den dunklen Wintermonaten werden nicht selten empfohlen
      verbreitet ist auch die Einnahme von 20 000 Einheiten 1 x wöchentlich bis 1x alle 2 Wochen,
      tgl. 15 min Sonne auf Arme und Gesicht tun es aber auch,
      Vit D-Spiegel-Bestimmung beim Arzt vor Th. macht Sinn, Vorsicht für Nierensteinbildner !

      Hydroxychloroquin (Antimalariamittel) gibts als 200mg Tbl.,
      100 Tbl. (a 200 mg) ca. 30 €,
      Anwendung Malariaprophylaxe (vor Reise in Malariagebiet): 400 mg 1 x Woche immer am gleichen Tag ( bei mehr als 60 kg Körpergewicht)

      Anwendung Malariatherapie (bei mehr als 60 kg Körpergewicht) :
      Initialdosis 800 mg
      6 h später 400 mg
      24 h später 400 mg
      dann noch 2 Tage lang 400 mg tgl.

      alle Angaben sind den Beipackzetteln entnommen, vor Anwendung SELBER PRÜFEN – somit hier KEINE GEWÄHR ! hier steht nur das, was ich im Falle eines Falles selbst in Erwägung zöge.

      Ich persönlich würde Ivermectin NICHT mit Hydroxychloroquin gemeinsam einnehmen.

      1. Nehmen wir mal hypothetisch an, die Frau weiß wovon sie spricht.
        Wozu ein Antimalariamittel wenn das beste Antimalariamittel Artemisia annua ( einjährige Beifuß) durch die sogenannte WHO verboten wurde?
        Wer ist der größte Anbauer weltweit?
        China!
        Warum nimmt man nicht zur Prophylaxe das beste und billigste Produkt, das überall zu haben ist?
        Es ist H2O2 ( Aqua oxigenada) in einer Konzentration von 3%.
        Einfach den Mund ausspülen und ausspucken, mit Wasser nachspülen. Leider wurde das noch viel bessere H2O2 in der Konzentration von 35% verboten ( man war sich nicht zu blöde vom Atombombenbau in der heimischen Garage zu faseln), das hätte man auch in entsprechender Verdünnung trinken können ( keine schädlichen Stabilisatoren).
        Das Mittel hat das Potential, den Zahnärzten, fast der gesamten Ärzteschaft, den Krankenkassen und der Rentenkasse den Garaus zu machen!
        Deshalb wird so verlogen informiert bzw. manipuliert.

        Im übrigen bin ich nicht der Meinung der Frau Doktor.
        Wenn man sich die Sterbedaten der Jahre 2016-2020 altersgruppenbezogen ansieht, dann gibt es dieses Corona-Wirrus nur im Fernsehen!!! Und dort ist auch die einzige Möglichkeit der Übertragung.

        https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=554130

        1. Danke fuer ihre Information!
          Wieviele Tropfen,meinen Sie,muesste ich zum Mundausspuelen verwenden?Vielen dank fuer ihre Antwort!

        2. @Franz Cimballi

          Achtung Wasserstoff-Superoxyd ist ein Zellkiller, und 35% Lösung einnehmen viel Vergnügen….! (War Chemielaborant und kenne H2O2 sehr gut, ist ein Bleichmittel (sehr starkes Oxydiationsmittel, man kann es auch für Raketen brauchen..) !)

            1. @Martin 77
              Wenn sie sich näher für die therapeutische Anwendung mit Peroxiden interessieren, empfehle ich ihnen die Broschüre „ Wasserstoffperoxid H2O2 – Anwendungen und Heilerfolge“ von Dr. habil. Jochen Gartz. Er ist Chemiker und schrieb seine Dissertation zu Peroxiden.
              Auf seiner Website http://www.jochengartz.de/ gibt es auch ein Video zum Thema „Wasserstoffperoxid – das vergessene Heilmittel.

            2. Sehr geehrter Martin 77.
              Wie ich schon schrieb, die 3%ige Lösung können Sie problemlos zum Mundausspülen nehmen, Sie dürfen sie aber auch verdünnen. Es ist ja nur ein sehr kleiner Schluck, der sehr stark aufschäumt.
              Spülen Sie bitte danach den Mund mit Wasser aus wegen der Stabilisatoren. Diese sind NICHT giftig, falls hier wieder ein Einwurf kommt.

          1. Ich hatte zum 35%igen H2O2 geschrieben, dass es entsprechend verdünnt wird, konkret im Verhältnis 11:1.
            Und das ist problemlos trinkbar, besonders bei Vergiftungserscheinungen und heftigeren Krankheiten, da das freie Radikal O1 alles wegoxidiert, was nicht in den Körper gehört.
            War bis vor einigen Jahren noch problemlos bei Bobbys Healthshop in London zu beziehen.
            Es hat schon seinen Grund, weshalb das beste Heilmittel von allen Seiten so verteufelt wird.

            1. Ärzte können das 35%ige Wasserstoffperoxid zum desinfizieren beziehen und Jäger zum Auskochen von „Trophäen“. Gibt es dann mit entsprechenden Nachweis (z.B. Praxisbedarf) in der Apotheke.

    2. Hallo Petronella,
      was Sie bezogen auf den Zytokinsturm beschreiben ist lange bekannt.
      Seit Jahren scheitern die Versuche einen Impfstoff gegen Corona-Viren herzustellen genau aus dem Grund und kamen nicht über den Tierversuch hinaus weil die Tiere (nach Kontakt mit einem „Wildvirus) einen Zytokinsturm erlitten und verstarben.
      Momentan verbreitet sich dieses Wissen immer weiter, u.a. Prof. Bhagdi hat das umfassend thematisiert aber auch der Corona-Untersuchungsauschuss macht gute Arbeit.
      Was mich immer wieder wundert ist, dass die Menschen, die Mehrheit tatsächlich erwägt sich dieses Gift spritzen zu lassen. Ich meine, mit ganz normalen Menschenverstand und etwas Bauchgefühl kann ich doch sogar komplett ohne Vorwissen erkennen, dass hier ganz profan ausgedrückt ein großer Menschenversuch läuft! Es wird ja nicht mal von den Herstellern verheimlicht, dass die (Feld…)-Studien bis Ende 2023 laufen. Auch haben z.b. die briten ganze Zentren eingerichtet um dem Ansturm der erwarteten massiven „Neben“wirkungen bewältigen zu können.
      Wer heute immer noch der politik und deren medien glaubt, sich eventuell sogar gut informiert wähnt, andere (die sich informieren und bilden) diskreditiert und denunziert macht sich mitschuldig und disqualifiziert sich selber. Wenn solche Leute dann noch irgendwas vom 3.Reich schwafeln (und wie so etwas nur hat entstehen können…) oder „gegen Nazis“ usw… der muss doch derartig strunzdumm sein, dass man das in Worten gar nicht ausdrücken kann?!
      Da gibt es „Ärzte“ die an der Tür der Praxis einen Aushang haben auf dem steht, dass Coronaleugner, Nazis, Impfgegner usw. nicht behandelt werden. So eine Person verortet sich dann selbst bei den Guten und ist nicht in den Lage zu erkennen, dass er selbst zutiefst totalitär und aktiver Helfer einer globalsozialistischen Agenda ist.
      Wie kann man so blind sein? Gibt es tatsächlich derartig viele schlicht dumme Menschen?

      1. Und doch bin ich dankbar dafür, wenn ein „Arzt“ so ein „ich diene mir, mir, mir und dem System – nicht den Menschen“ Schild an die Tür macht, denn genau so lese ich ein „Coronaleugner, Nazis, Impfgegner usw. [werden] nicht behandelt “ Schild. Es schützt mich davor, ahnunglos in so eine Gutmenschen-Werkstatt hinein zu gehen.

    3. Wenn wir bei Covid sind und ja jetzt klar Rückblicke möglich sind bin ich auf die aus meiner Sicht absolute Ausnahme-Analyse des Teams um Sergey Kurginyan (der Koryphäe der Interdisziplinären Analyse – da er sie in der UdSSR mit aufgebaut hat..) gestossen.
      Da wird minutiös der ‚Weg‘ aufgezeigt inklusive der ‚Einbettung‘ auch ins politische, ist schwere Kost und benötigt einen langen Atem da in vier Teilen a je etwa 1.5 – 2 Stunden.

      Der letzte Drittel des 4. Teils beschäftigt sich mit den sozialen Auswirkungen und schildern den Verfall, die fortschreitende Dysfunktionalität des Staatswesens allenthalben, – ich konnte mich darin perfekt wieder finden…
      Leider entweder in russisch oder englisch (hier nur die Liste in englischer Synchronisation – es lohnt sich aber die Textübersetzung einzuschalten man kann dann besser folgen):

      Teil 1:
      tb: /watch?v=t3WYYpCjkc4
      Teil 2:
      /watch?v=7F5SA7JdypA
      Teil 3:
      /watch?v=Ae60LitDZqs
      Teil 4: (Ein Meta-Rückblick als Antwort auf Kommentare), letztes Drittel bringt die Situation auf den Punkt.
      /watch?v=ZnzUHP74Tvo

    4. „Es gibt eine Verteidigung gegen diesen Angriff aus 6 Dingen, die die Ärzte für ihre Patienten haben sollten: NAC, Vitamin C und D, Zink, Selen und Quercetin. Diese Vorbeugung kann das Leben der Patienten für 5 USD pro Woche zuverlässig retten/schützen.“

      Immun-Elixier | Phyto-Pulver | Vitamin C aus Acerola, Kurkuma, Zitrus-Bioflavonoiden, Selen, Zink, Camu Camu, Holunder, Echinacea | Mit Quercetin & NAC | 450 Gramm

      Rechtsdrehende resistente Maisstärke, Kurkumawurzelstockpulver, Süßungsmittel: Xylit und Erythrit, Kokosnussmilchpulver, Camu Camu-Fruchtextrakt (enthält 25% Vitamin C), Acerolafruchtsaftpulver (enthält 25% Vitamin C), natürliches Aroma, Sonnenblumenlecithine, Pflanzliche Pektine, MCT-Ölpulver aus Kokosnuss (enthält 50% mittelkettige Triglyceride), Hagebuttenfruchtextrakt (enthält 45% Vitamin C), Aroniabeerenfruchtextrakt (enthält 80% Vitamin C), Weintraubenkernextrakt (enthält 50% OPC), Bitterorangenfruchtextrakt (enthält 60% Bioflavonoide), Quercetin, N-Acetyl-L-Cystein, Purpursonnenhutkrautextrakt, Chaga-Fruchtkörperextrakt, Holunderbeerenfruchtextrakt, Ingwerwurzelstockextrakt (enthält 5% Gingerole), Süßungsmittel : Steviolglycoside (Steviablatt-Extrakt), Cholecalciferol (Vitamin D), Zinkbisglycinat, Menachinon-7 (Vitamin K2), Selenhaltige Hefe (Sulphite), Natriumselenit

      Unter „Immun-Elixier“ findet man das , da ist alles drinne was von der Guten Frau vorgeschlagen wurde , nicht ganz billig

      1. Will ich auch sehen, aber was ist EAV? Emsländische Auto-Versicherung?
        Mit der könnte ich auch nix anfangen.

        Leser können auch oft nix mit Autoren bzw. deren Texten bzw. doch deren Autoren anfangen,
        die beim Schreiben nicht an den Leser denken, oder doch, aber so, als ob sie ihn veraschen wollen –
        zB so schreiben, daß man mit ihrer Buchstabencréation nix anfangen kann, erst nachrecherchieren muß:

        „Wer oder was ist EAV?“ Oder „Immun-Elixier“ – eine Webseite? ein geheimes Gesundheitsbüchel
        von der Großmama? der Zaubertrunk aus Asterix? O Gottogott …

        bp

        1. „Immun-Elixier“ – eine Webseite? ein geheimes Gesundheitsbüchel
          von der Großmama? der Zaubertrunk aus Asterix? O Gottogott …

          https://alphafoods.de/products/immun-elixier

          wollte keinen Link von der Amazone hier rein stellen …

          —————————
          Danke für den Verzicht auf einen links auf „Viele, sehr viele Läden – und mithin Arbeitsplätze – haben wir bereits platt gemacht. Den Rest machen wir auch noch kaputt!“ amazon. – Russophilus

          1. Da bin ich ganz bei ihnen Herr Russophilus

            Ich kaufe Grundsätzlich im Ort oder im näheren Umfeld
            um die Strukturen zu erhalten , statt Edeka beim Landladen mein Gemüse , Kartoffeln und Fleisch

            Diese Produkt wurde beim Hersteller gekauft ohne die Amazone die kräftig mit abkassiert …

            Sollte die Virusillusiona mal vorbei sein dann wird es so gut wie keinen Deutschen Mittelstand mehr geben , geschweige eine deutsche Kneipe oder Laden , das ganze Diebes/Schwarzgeld der Clans will unter die Leute gebracht werden , wir werden danach in eine völlig neuen Welt leben …

          2. Na ja, scheinen schon gute Sachen drin zu sein. Ist wohl ganz ok für Leute die nicht viele einzelne Nahrungsergänzungsmittel nehmen wollen…

  32. Sarah Abdallah
    @sahouraxo
    4 Std.
    BREAKING: Israel is bombing #Syria again in the middle of the night.
    Israels anhaltende Bombardierung von #Syria ist gerade so schwer, dass das Geräusch der Explosionen zu hören ist #Lebanon .
    Dies ist eine nicht provozierte Aggression.
    Dies ist ein Kriegsverbrechen.
    Und westliche Unternehmensmedien schweigen wie immer.

    Das war nun nicht die ersten Bomben in der letzten zeit die auf Syrien vielen …

  33. https://www.geopolitika.news/vijesti/odgovor-lng-hrvatska-d-o-o-na-nas-upit-o-nedolasku-planiranih-lng-tankera-u-omisalj/ (kroatisch)

    Kroatische Geopolitika schreibt, dass neu geöffnete LNG Terminal welche Europa von bösen Gas aus Russland befreien soll, hat 2 LNG Tanker welche am 16. und 31.Januar kommen sollten vergeblich wartet. Tankers würden irgendwo anders umgeleitet worden. Jetzt sollte auch 3 Tanker nicht Terminvereinbart gekommen . Tankers würden nach Asien umgeleitet, weil dort bessere Preise erzielt würden.
    Ich könnte heute Abend versuchen Artikel zu übersetzen.
    Wieder Lemings aus Kroatien gucken blöd in Röhre.

    ———————————
    Bei fremdsprachigen link *immer* die Sprache dazu schreiben! – Russophilus

    1. Etwas grundsätzliches:

      Etliche der Kollegen ärgert, daß sich die Russische Föderation bzw. Präsident Putin von jeder westlichen Vogelscheuche ankläffen lässt, ohne ernsthaft zu reagieren.
      Das wird für Schwäche gehalten.

      Ist es nicht umgekehrt eher ein Zeichen der Stärke? Was juckt es die Eiche,wenn sich ein Schwein daran kratzt?

      In der Zeit Putins gibt es (bisher) nur wenige ernsthafte Reaktionen. Die erfolgten aber blitzschnell und konsequent wie auf der Krim oder in Syrien. Übrigens mit bemerkenswert geringem bis gar keinem Blutvergiessen.
      Daraus folgere ich,daß dies bei anderen Anlässen ähnlich passieren wird.
      Es spricht nicht gegen Russland, von großen Teilen des Westens für schwach,tappig und ziemlich unfähig gehalten zu werden. Wobei ich recht sicher bin,daß diese Meinung bei den wirklich informierten Diensten oder Militärs kaum vorherrscht.

      Präsident Putin ist in einer vergleichsweise komfortablen Lage. Sein Land ist geordnet,kann sich entwickeln und ist für JEDEN Fall gerüstet.
      Daher braucht er nur abzuwarten, bis sich der „Westen“ selbst in seiner unglaublichen Dummheit restlos ruiniert hat. Das wird nicht mehr lange dauern.
      Die Reste der EU werden ihm aus der Hand fressen und die Füsse küssen!

    2. Kurze Übersetzung;
      vor nicht mal 2 Woche hat kroatische Premierminister geliehene LNG Terminal auf Insel Krk eroffnet. Grösse Floskel hat er in seine Rede benutzt. Etwas in Stil; „jetzt ist Kroatien mit diese Terminal in energetische Weltkarte bedeutend geworden“: Wir sichern Gas Sichercheit Europas“. und viele ähnliche Mist was ein HDZ Politiker täglich verbreitet.
      Nicht mal 2 Woche später schreibt Geopolitika, dass 2 Vereinbarte Lieferungen nicht angekommen sind. Werden nach Asien Umgeleitet wo höhere Preise zu erzielen sind. Kroatische regierung hat gedacht, dass USA wird treue Vasalen belohnen und dabei vergessen, dass für Private Gas Sektor in USA Markwirtschaftliche Regel gelten.
      Noch wird erwähnt, dass Ungarn hat sich grössere transport Kapazitäten reserviert hat um Druck auf Russland auszuüben um rabatte zu kriegen. Inzwischen ist auch 3 Tanker nicht angekommen. Das wäre kurze übersetzung.
      In staatlichen Medien ist LNG Terminal noch keine Thema. Kroate beschäftigen sich mit Serben, welche viel schneller Impfen als Kroaten und Lockdown welche Wirtschaft erwürgt.

        1. Sehr geehrte Russophilus
          USA hat nicht genug Gas für Bananen Staaten wie Kroatien. USA ist auch an Lieferverträge gebunden und Dank niedrigen Gas und besonders Öl Preise an Internationalen Markt sind unzählige Fracking Felder geschlossen oder stehen vor schlissung. Deswegen haben USA letzte Jahr mehrere LNG Tanker aus Russland gekauft und nach Polen, Baltikum und sogar zu GB umgeleitet. Mit anderen Worten, Kroate werden sie nicht an „Friedens Gas“ erwärmen. Vielleicht Regierende schon aber an Rectom Gas von Demokraten.

  34. „Du bist ein Verschwörungs Theoretiker“
    Schlimmste beschimpfung in heutige Zeit. Dadurch wird jemandem Kredibilität etwas zu sagen entzogen. Glaubwürdigkeit ist Weg und für manche Journalisten, Buchautoren, Hystoriker sogar Lebensgrundlage in Frage gestellt.
    Aber was ist Verschwörungs Theorie? Irgendwo habe ich gelesen wenn eine Meinung stark von Fachliche Kentnisse abweich, redet man von Verschwörung.
    Aber eigentlich stimmt nicht. Irgendjemand bestimmt was richtig und was falsch ist. Journaliste, Demokraten, Politiker, Twitter oder Facebook.
    Wenn Turme in New York in sich sich falten, dann ist dass, Gravitation. Jeder der andere behauptet ist verrückte Verschwörungs Theoretiker. Das russische Ratte zuerst ein Nowitschock Tee trinkt dann mit eine Nowitschock Flasche Wasser vermischt und ganze Tag eine Nowitschock Unterhose trägt und dann sich wie durch ein Wunder erholt ist Wissenschaftlich belegt mit Beweisen welche niemand darf sehen. Aber Beweise sind da, und jeder der anders behauptet ist Verschwörungs Theoretiker.
    Wieso drehen wir Spies nicht um? Ich will Emotionslos, und fachlich erklärt hören wie 3 Türme in sich stürzen können? 3 Turm war gar nicht getroffen. Wir haben Architektur, Statik, Mathematik, Berechnung von Stahlträger. verbrennungs Temperatur von Kerosin. Eigentlich meine Meinung abweich nicht von Fachliche Kentnisse. Wieso werde ich dann beschimpft?
    Wir wissen dass 0,1mg Nowitschock hat gereicht diese Bankier über Hautkontakt zu töten. Wir wissen auch, das seine Sekräterin und Arzt welche Autopsie durchgeführt hat sind von gleichen 0,1mg gestorben. Wir wissen auch, dass 5 weitere Menschen welche in Nähe waren haben bis heute sich nicht ganz erholt. Das sind Fakten. sogar Wikipedia schreibt davon. Und dann kann jede Trottel behaupten, dass Ratte hat Anschlag überlebt? Und diese Trottel ist Salon Fähig und ich nicht. Wir solten solche Eierlose Journalisten wie Verschwörungs Theoretiker beschimpfen. Wir solten uns mehr an Wissenschaft beziehen und weniger an gesunde Menschen Verstand. Wenn 90 Stockwerke zusammen brechen, erzeugt jede Stockwerk ein kleine Wiederstand was dann zu unausweichliche kippen von oberen Stockwerke führt. Und ganze Haus stürzt nicht in 10 sek. Bei Skripal haben Britten Monaten lang ein Stadt gespert. Erde abgetragen und wolten Restaurant und Haus abreisen und bei Ratte niemand hat Piloten, Mitpassagiere oder Ärzten untersucht…
    Lassen wir uns nicht Recht auf Fachliche Erklärungen durch Grossmaulige Halbidioten wegnehmen.Lassen wir uns nicht Definition von Verschörung unseren Feinden überlassen.
    Versuchen wir nicht erklären was passiert ist, sonder stellen wir Fragen und hinweisen an Wiedersprüche zwischen Meinungen und unwiederlegten Fachlichen Kentnissen. Lassen wir unseren Gegner in erklärung Not zu kommen.
    Versuchen sie und werden sehen wie andere Seite lächerlich aussieht.

    1. „Wir solten solche Eierlose Journalisten wie Verschwörungs Theoretiker beschimpfen. “

      Tun wir ja lieber Zgvaca. Nur leben wir in Zeiten, in denen die Realität aufgehört hat eine Rolle zu spielen. Wenn die Medien sagen es fliegen rosa Elefanten am Himmel – dann ist das so. Der westliche Politbetrieb, die Medien, „Wissenschaft“…all das ist doch bei uns schon seit Jahren komplett in ein Paralleluniversum entrückt, in dem die Gesetze von Logik und Physik offensichtlich nicht mehr zu gelten haben.

      Ich erinnere mich noch an einen gescheiterten Blogger, der vor ein paar Jahren (ich glaube es war im Jahr der Trump-Wahl) schrieb „der König ist nackt“ und das wir von nun an in der multipolaren Welt leben würden. Spätestens jetzt aber wissen wir: scheiß drauf ob der König nackt ist. Es ist völlig egal, es spielt keine Rolle. Ein Kinderficker im weißen Haus – es spielt keine Rolle. Massiver Wahlbetrug und Putsch – spielt keine Rolle. Gleichzeitig einfach weiter Länder wegen „Demokratie“ überfallen und Russland kräftig anfurzen.

      Nein, wir sind wirklich an einem Punkt angelangt, an dem unser System so abgrundtief verkommen ist, nichts an ihm auch nur im Ansatz noch gesund ist, dass wir eigentlich nichts mehr weiter tun können außer den Dingen ihren Lauf zu lassen. Ich frage mich, wie lange eine Gesellschaft in einem derartigen Zustand völliger Schizophrenie existieren kann wie die unsre. Ob es überhaupt ein historisches Beispiel dafür gibt, dass den heutigen Dimensionen auch nur ansatzweise entspricht. Lange wird das hier sicher nicht mehr „gut gehen“. Bis es so weit ist, kann man nur versuchen geistig so sauber zu bleiben wie in einer derart giftigen Umgebung nur möglich.

      1. @TaxiMan,

        ich möchte dafür wetten, das es in der Geschichte kein Beispiel dafür gibt. Meiner Ansicht nach ist der Grund dafür das Veto der Bombe. Das gab es früher nicht.

        Und das zwingt die usppa diesen Krieg als hybriden zu führen.

        Was hatten die Dämonokratten für schlaflose Nächte, das Trump gegen den Iran losschlägt, wie groß der Widerstand bei Nordkorea.

        Wenn das russische Bärchen also mal anfangen sollte zu brummen, dann dürften wir selbst bei Uncle Joe einen dreifachen FlickFlack Rückwärts zu sehen bekommen. Denn die Sprache der unabwendbaren Gewalt verstehen alle.

        Allerdings sollten wir das nicht ausprobieren (ob Uncle Joe wirklich einen dreifachen Flickflack und das auch noch rückwärts – fehlerfrei – hinbekommt). Missverständnisse sind möglich und ich weiß nicht wie lange der liebe Gott noch bereit ist, wohlwollend auf uns herab zu blicken.

        Aus russischer Sicht erscheint es mir schlüssig den konservativen Weg zu gehen, Fäulnis- und Zersetzungsprozesse notfalls zu beschleunigen.

        Das heißt umgekehrt aber auch, das haben Sie sehr gut beschrieben: Wir sitzen (hier) in der Scheiße.

      2. @ TaxiMan

        Ja – abgrundtief verkommen, das wertewestliche System, – und gemessen an den Notwendigkeiten die dümmste und unfähigste „Elite“, seitdem ein gewisser Johannes seine Offenbarung schrieb, die heute am Neuen Testament anhängt.
        Kein Wunder, dass wir die Endzeit erleben und Jahr für Jahr die Vorhänge fallen, die die Wahrheit über die natürlichen und gesellschaftlichen Verhältnisse verbergen.

        1. Seit Jahrzehnten werden westliche Völker massiv belogen. Ab 9/11 hat sich das gesteigert, über Syrien, den Maidan, MH17 usw. bis heute wo es nur noch ein ohrenbetäubendes groteskes Schmierenstück ist. Bis vor ein paar Jahren waren die westlichen Völker nur indirekt betroffen aber es war deutlich absehbar, dass dieser Kelch nicht an uns vorbei gehen wird. Die Lüge ist das Urübel und dass die Völker die kabale Dekaden damit durchkommen ließen führt nun schlussendlich zu dem was wir haben. 90% der Menschen (?) glauben zb. dass der friedensnobelpreis ein Preis für den Frieden ist obwohl, jeder der es wissen will, wissen kann dass dem nicht so ist, im Gegenteil.
          Was erwartet uns?
          Ich fürchte wir werden in naher Zukunft nicht um einen Kampf rumkommen. Wir werden uns auf die Hinterbeine stellen müssen und wir werden uns finden und zusammen schließen müssen. Von selber hören ‚die‘ nicht mehr auf. Nicht mehr an diesem Punkt. Es kommt der Tag an dem sich jeder entschieden muss.
          Schlimm genug, wenn man in dieser Zeit Verantwortung für eine Familie hat.

    2. Verschwörungstheorien/ Verschwörungstheoretiker ist ein Kampfbegriff der CIA, „ erfunden „ als kurz nach der Ermordung JFKs erste Zweifel an der offiziellen Version laut wurden.
      Seitdem inflationär zum Vertuschen / Leugnen / Weglügen allen Schweinereien , die ans Tageslicht kommen, benutzt.
      Hat einen Zwillingsbruder- den Nazi!!!😂😂😂

      1. Ja, und war glaube ich der erste oder zweite Satz von Georgie Bush Junior bei seiner grossen Ansprache nach 9/11 – die eindringliche Warnung sich nicht in Verschwörungstheorien zu ergehen, unmittelbar gefolgt von der Feststellung entweder seid ihr mit uns oder gegen uns bei unserem netten mehr Krieg für mehr Terrorismus – der Rest ist Geschichte,,,.

        Cheney, die Bushs, Rumsfeld etc. haben sich damals mit Kohle nur so gemästet. Ich glaube das war auch die Zeit wo bei uns in der Bank die Devise lautete „Geld spielt keine Rolle“, ich habe mehrmals nachgefragt und es wurde mir mehrmals bestätigt – die meinten das echt so !!!

  35. @taximan

    Ich habe bei youtube einen wunderbaren Blogger gefunden, der sich in seinen Clips intensiv mit der Thematik Altmedien, Afd Bashing usw auseinandersetzt. Er zeigt wie Altmedien arbeiten. Ein Blaues Bild hat 3 rote Punkte, die Medien beleuchten diese Punkte so, dass der Eindruck entsteht es sei ein rotes Bild. Er zeigt wie Framing funktioniert, wie beim Gauland Sommerinterview 3 Buhrufer vom Zdf mit 2 Kameraeinstellungen und Tonverstärker in Stene gesetzt werden. Er zeigt wie Alice Weidel die unverschämten Journalistenfragen abwatscht, wie Meuthen und Crupalla reine Karrieristen sind. In der Medienwelt geschieht nichts zufällig. Die Medien haben die Regierung zu kontrollieren und auf die Finger zu klopfen, sie sind aber reine Hofberichterstatter, bestenfalls lenken sie Politiker wie Luschet, den sie durch schlechte Presse vom Softie zum Söder am Rhein gemacht haben.

    1. Jetzt haben Sie mich neugierig gemacht. Könnten Sie zumindest den Namen nennen? youtube-Links werden hier (verständlicherweise) ja nicht so gern gesehen,.

  36. Wir lachen hier ja gerne und oft über die amidioten, die ja auch reichlich Material liefern. Nur: Sind wir hier in eu-ropa und deutschland denn wirklich so viel besser?

    Man erlaube mir eine Lanze für die „dämlichen Amis“ zu brechen.

    Zu den Untaten der „pax Americana“ – die bestreitet keiner, aber ist es das Volk der Amis? Oder nicht eher das Geld? Und ist das Amerikanische Volk ein „Tätervolk“? Die Frage muss sich mir als bekennend fröhlichen Deutschen aufdrängen. Gerade der Wortteil „Täter“. Anderes Thema bei anderer Gelegenheit.

    Zu den Amis. Mehrheitlich „welche von uns“. Deutsche, Briten, Russen. Nämlich Auswanderer in Zeiten 17.-19. Jhd. – einer ausklingenden Kaltzeit (die übrigens auch 1798 auslöste). (Völkerwanderung? Vielleicht? Ist die Kapazität der Segler Kriterium? Historiker vor!)

    In Neuland angekommen übernahmen sie das kulturelle europäische Erbe ihres Jahrhunderts. Die weitere gesellschaftliche Entwicklung in der Alten Heimat ging an ihnen vorbei.

    Von G. B. Shaw (steht hoch im Kurs bei mir) geht der Spruch:

    Ein hundertprozentiger Amerikaner ist ein neunundneunzig prozentiger Idiot.

    Was ihn motiviert ist fehlender Einfluss der Folgeentwicklung in Europa. Ob er es verstanden hat: vielleicht, aber außer hochintelligent wird er wohl auch stur gewesen sein. Schätze ich.

    Ich könnte jetzt auf Kulturelles verweisen, aber tu ich nicht, sondern ich spreche strikt persönlich. War ein harter Weg bis meine Eltern mich erwachsen kriegten (Hut ab!), was ich spätestens war als ich Nachwuchs hatte. Und die die zwei Tröpfchen Östrogen in meinem maskulinem Hormonhaushalt wach machten: geh an meine Kids und du lernst mich kennen.

    So seh ich das mit den Amis. Dämlich ist nicht Thema bei mir.

    1. @Wolf-Dieter Busch,

      dem amerikanischen Volk können wir wirklich keinen Fehler attestieren.

      Die haben das mit den Dämonokratten gesehen und Trump gewählt. Davon gehe ich ja mal aus – sonst hätte man ja nicht manipulieren müssen, nicht wahr?

      D.h. das amerikanische Volk ist sauber aus der Sache raus und hat sein möglichstes getan. Der Rest liegt bei der Feigheit im Pentagon.

      1. Thx

        ———————————–
        Ja, „Thanks“ wären ja sogar noch mehr Buchstaben gewesen als „Danke“ … Russophilus

  37. D&D: Momentaufnahme von der RNA-Impffront. Lagebericht nach vier Wochen Impfungen.

    Ich kann als nahe an der Sache stehende Person derzeit keine besonderen Auffälligkeiten bei der Impfung feststellen.

    Derzeit bin ich einer der wenigen nicht geimpften in unserem Betrieb und alle geimpften Kollegen (Pfizer/BioNTech) haben zumindest äußerlich keine Auffälligkeiten gezeigt. Weder allergisch noch über akute Krankheitssymptome geklagt.

    Ich hätte ehrlich gesagt mehr NW erwartet.

    Natürlich ist das nicht repräsentativ und die Dauer der Beobachtung zu kurz, es scheint aber für die RNA-Lobby bisher alles nach Plan zu laufen. In jüngeren Kollektiven (< 65 J) gab es bisher keine aufsehen erregenden NW in der Breite. Einzelne Fälle hier und dort, aber keine überall beobachtbaren Auswirkungen.

    Leider ist Sputnik V in Deutschland noch nicht verfügbar, denn wenn die Impfpflicht kommen sollte, muss man sich überlegen, wie man ohne großes Aufsehens aus der Nummer rauskommt.

    Und die Impfpflicht wird kommen, da können wir uns auch als ablehnende der RNA-Pfizer Brühe nicht mehr frei bewegen.

    Ich sehe große Probleme für alle oppositionell eingestellten im Dorf kommen.

    1. Und die Impfpflicht wird kommen, da können wir uns auch als ablehnende der RNA-Pfizer Brühe nicht mehr frei bewegen.

      Ich sehe große Probleme für alle oppositionell eingestellten im Dorf kommen.“

      Entschuldigen Sie @ottonormalverbraucher, das ist Unfug was Sie schreiben. Es wird keine generelle Impfplicht geben. Da gibt´s ne Grenze, und dann ist Schluss mit lustig…

      1. Darius,
        wie da gibt’s ne Grenze und dann ist Schluss mit Lustig?
        Natürlich wird es keine Impfpflicht geben aber ohne Impfung wird es schwer werden noch irgendwas anderes zu machen außer in seinem Heim zu sitzen. Ich kann mir vorstellen, dass es auch irgendwann nicht mehr möglich sein wird ungeimpft seinen Lebensunterhalt per Arbeit zu bestreiten. Und man kann sich ja jederzeit *freiwillig* dafür entschieden sich impfen zu lassen um seine Grundrechte zurück zu bekommen. Bisher sehe ich keine große Menge von Menschen die sich dem entgegen stellen. ..
        Schaun ma mal.
        PS. Ich habe auch eine rote Linie gezogen. Der Dreck kommt mir nicht in meinen von Gott gegebenen Körper. Dieser Körper funktioniert
        so wie die Schöpfung es vorgesehen hat auf wunderbare Weise. Wenn man in sich hineinhört, seinem Körper“zuhört“ und seine Konsequenzen daraus zieht heilt sich dieser auch nach 50 und mehr Jahren ganz ohne Chemie bzw. gerade deswegen (keine Chemie) ganz von selbst.

    2. Zur „Pflicht“ kann der Dreck nicht werden, außer man geht ein Vertragsverhältnis ein.
      Wenn, dann sollte man von „Zwang“ sprechen.
      Diesem Zwang, ob direkt oder indirekt, werde ich mich bestimmt nicht ohne weiteres beugen. Das geht nur mit Gewalt.

    3. Und die Impfpflicht wird kommen.
      Drauf geschissen, ich lasse mich nicht impfen, basta !
      Keine besondere Auffälligkeiten? Warum auch, schon mal überlegt, die paar geimpften Hansel mit Gott weiß was impfen, damit man Vertrauen schöpft und dann geht es der Masse an den Kragen mit der giftgen Plörre.
      Das geht weiter mit Ködern wie der Blöde Söder: Impfen schafft Freiheit, Eventim: Kein Besuch eines Konzertes ohne Impfung.
      Die können mich alle mal gewaltig am A…….L…..!
      Keine besondere Auffälligkeiten?
      Warum kratzen dann vermehrt in Pflegeheimen Senioren nach der Impfung ab? Erklärung : Wir wissen es nicht, aber es steht in keinem Zusammhang mit der Impfung! Ding Dong.
      Wer so dämlich ist und diesen Verbechern glaubt, soll sich impfen lassen, aber auch die Konsequenzen dafür tragen.

    4. Die Nebenwirkungen können auch erst Monate oder Jahre nach dem impfen entstehen, siehe Pandemrix und Narkolepsie
      Und das auch bei Kindern
      Und unser Gesundheitstrottel will natürlich nun auch unsre Kinder vollspritzen

      https://www.welt.de/politik/deutschland/article225843301/Corona-Spahn-stellt-Impfstoff-fuer-Kinder-fuer-Sommer-in-Aussicht.html#Comments

      Und ich bin mir sicher das mindestens 50 % der Eltern dies auch tun

      Dr Merrit hat ein sehr
      interessantes Gespräch zum Thema Covid geführt
      In Englisch
      https://www.bitchute.com/video/8hkDUamtjruv/

    5. Wenn es soweit kommt rate ich jedem, der nach Alternativen sucht, einen Urlaub am Plattensee zu verbringen.
      https://orf.at/stories/3200281/
      In Ungarn wurde mit der Impfung mit Sputnik V begonnen.
      Übrigens war es bis vor zehn Jahren (habe ich selber gesehen) in den ungarischen Krankenhäusern üblich sich mit einem entsprechenden Briefkuvert bei der Ärzteschaft „zu bedanken“. Ich kann mir nicht vorstellen dass sich diese Kultur geändert hätte. Nur so am Rande und mit dem Zaune gewinkt erwähnt.

      1. „Übrigens war es bis vor zehn Jahren (habe ich selber gesehen) in den ungarischen Krankenhäusern üblich sich mit einem entsprechenden Briefkuvert bei der Ärzteschaft „zu bedanken“. “

        An dieser Unart hat sich seitdem nichts geändert – aber wer weiß, vielleicht wird einem das noch einmal das Leben retten. Das wäre jedenfalls mal ein Fall, in dem sich Korruption endlich auch mal für uns Normalos und nicht immer nur für die fetten Bonzen da oben auszahlen würde.

        Ist natürlich jetzt die Frage, ob es mit dieser einen Impfung getan wäre. Der irre Gates und seine Kumpane wollen ja jeden Monat neue „Impfungen“. Das würde auf Dauer kein Bankkonto aushalten. Weil selbst ungarische „Ärzte“ tun unter 500 Euro im Briefumschlag nicht allzu viel für einen, außer sich vielleicht herabfällig für das Kaffeegeld bedanken.

    6. @ Otto Normalverbraucher

      Warten wir erst mal ab, was noch so alles kommt. Ich lese jede Woche den Sicherheitsbericht des PEI über die COVID-19-Impfstoffe und verfolge gelegentlich die Meldungen über „Corona-Ausbrüche“ nach erfolgten Impfungen. Bisher stehen per 31. Januar 113 Todesfälle in der Statistik.
      Die meisten Erkrankungen und Todesfälle sind zunächst auf simple Verfahrensfehler zurückzuführen. Die STIKO fordert strikt, dass der Impfstoff mit einer feinen Nadel tief in den Oberarm-Muskel injiziert wird. Auf keinen Fall woandershin! Danach soll die Einstichstelle 2 Minuten lang gepresst werden.
      Das bedeutet, dass man die freie Zirkulation des Impfstoffes im Körper mittels „Kasernierung“ im Muskel verhindern will. Die Immun-Reaktion soll im Muskel gebildet werden und nirgendwo anders, weil es einfach zu riskant ist!
      Impft man aber Alte oder Gebrechliche mit Muskelschwund, „kaserniert“ der lockere Überrest von Muskelgewebe den Impfstoff nicht. Stattdessen zirkuliert er im Organismus und führt zu überschießenden Immun-Reaktionen bis hin zum Multi-Organ-Versagen.
      Ich hatte meine Erkenntnisse am 27. oder 28. Januar der STIKO mitgeteilt und verlangt, dass sie ihre Impf-Empfehlung dementsprechend anpassen sollten. Tatsächlich hat sie das am 29.01.2021 in den neusten Stand mit eingearbeitet, indem nun gefordert wird, dass die Alten, Gebrechlichen vom Körperstatus her auch auf ihre Impf-Fähigkeit ärztlich untersucht werden müssen.

      Neben solchen Vorkommnissen in und unmittelbar nach der Impf-Phase muss man aber die längerfristigen Komplikationen im Auge behalten, die sich zeigen werden, z. B. wenn die Impflinge mit Virus-Mutanten bzw. veränderten Formen des „Wild-Virus“ konfrontiert bzw. infiziert werden. Oder zunehmende Unfruchtbarkeit junger Frauen und Männer …

      Ich beobachte jetzt vermehrt das Impf-und Infektions-Geschehen in Israel, das zur Zeit „Impf-Weltmeister“ ist. Da „prophezeiungs-technisch“ für Dezember 2021 Israels Ende als zionistisches Projekt angekündigt ist, könnte im Herbst 2021 eine massive Sterbewelle dazu beitragen. Auch weil nach der Durchimpfung Israels die eigentlichen Krankheitsursachen nicht beseitigt sind, sondern nur der „Heilhelfer“ SARS-CoV-2 durch Immunisierung unterdrückt wird. Folglich werden massenhaft Mutationen ans Tageslicht kommen, die die „Impf-Mediziner“ vor unlösbare Aufgaben stellen, so dass sie mit falscher Hyperaktivität Israel womöglich in den Abgrund kurieren werden.

      1. Werter HBP,

        ich wollte nur eine Momentaufnahme geben, da ich an dem Thema nah dran bin.

        Weder möchte ich die Impfungen verharmlosen noch irgendwelche Theorien verbreiten. Es dient rein der Information für uns aus dem Mikrokosmos meines Beobachtungshorizonts. Keine Gewährleistung für Verallgemeinerung. Habe ich auch so geschrieben.

        Reine nüchterne Beobachtung. Die RNA Gülle von BioNTech zeigte bei uns im Betrieb keine wahrnehmbare Nebenwirkung. Bei ca. 400 geimpften gab es keinen Fall von akuten (!) Nebenwirkungen. Das Ganze läuft jetzt seit ca. 3 Wochen. Ich beobachte genau, ob die Kassandrarufe der Systemkritiker sich bewahrheiten werden. Bisher aber nichts relevantes. Langzeitwirkungen werde ich ebenfalls sehr genau studieren. Das wird ca. ein Jahr benötigen. Sitze an der Quelle und kann die Daten einsehen.

        Sollte dann nichts relevantes bei dem kollektiv 18-65 Jahre passiert sein, dürften wir schlechte Karten haben mit unseren Warnungen. Man wird ja an dem Eintreffen seiner Prognose gemessen. Da kann man sehr leicht zum Aluhut des Jahres gekürt werden. Ich rate da zur Vorsicht. Auch in Punkto Unfruchtbarkeit ist es erstmal eine Hypothese die nicht abschließend evident bewiesen wurde.

        Was man aber dokumentiert behaupten kann ist: Es existieren keinerlei toxikologische Daten. Auch Teratogenitäts Analysen sind nicht publiziert worden. Das ist ein wissenschaftlicher Punkt der Kritik den man nicht mit Aluhut und Esoterik bei Seite wischen kann.

        An Prophezeiungen a la „Schriften“ sagen das Ende Israels voraus beteilige ich mich nicht. Wenn 2022 ebenfalls nichts relevantes in Israel passiert sein sollte, hätte man sich selbst nur blamiert.

        Seit den Prophezeiungen rund um Trump, und seinerzeit auch mit 2012 Maya Kalender habe ich alle Prophetie den Wahrsagern überlassen. Meine Glaskugel ist nicht so gut geeicht 😉.

        Apropos, wo ist eigentlich der Pate?

        1. Otto Normalverbraucher,
          der Pate war ja leider auf Grund von ´´subversiven´´ Kommentaren, hier vor einigen Wochen hier gesperrt worden, was ich sehr bedauerlich fand.
          Eigentlich hätte ich erwartet , das er trotz Schelte hier wieder auftaucht.
          Auch kontroverse, oder gar anarchistische Meinungen sollte das Dorf wohl gut aushalten, was kann uns denn noch schockieren?
          Ich denke dabei auch mal an ´´Yorck´´, der ja auch von einigen wenigen hier nicht so gut gelitten war.
          Ich hoffe ihm und seinen Katzen geht es gut!

          Also Pate, falls Du hier noch mit liest, las doch bitte von Dir hören, einen der Dir den Rücken stärkt hast Du hier.

          WWG1WGA
          Weiß eigentlich jemand wo das Motto herstammt?
          Nun, es stand/ steht auf der Schiffsglocke von JF Kennedys Segelyacht.
          https://preview.redd.it/xs6pnudkqeu41.jpg?width=340&format=pjpg&auto=webp&s=8a3b6e94c99518962993c01687cf1977c2c85e31

      2. @HPB

        Autoimmun-Reaktionen entwickeln sich häufig schleichend und in Schüben, die diagnostisch in der Anfangsphase sehr schwer einwandfrei festzustellen sind.

        Es sind wahrscheinlich jene mRNA- Impfstoffe (Sputnik V ist ein mRNA Typ) zu bevorzugen die Vehikel verwenden welche sehr Gewebetyp spezifisch sind – aber so oder so ist man für die nächsten fünf bis zehn Jahre einfach gewinnbringendes Versuchskaninchen, günstiger als die billigste Labormaus.

        Die Märkäll-Truppe sucht ja fieberhaft einen Weg die Impf unlustigen Bürger ohne Impfzwang zu zwingen – man wird’s einfach über die ‚Service‘-Erbringer machen zb. Ticket-Verkaufsmonopolisten (die ihren Service ‚freiwillig‘ einfach halt nur gegen Impfausweis erbringen) – da ist E-Banking dann auch eine ganz tolle Sache, und mit ein wenig Nachhilfe kann man sicher auch die Lebensmittelketten entsprechend ermuntern.

        Das ist dann so verdreht und bösartig dass die Gerichte da nichts können…und beschleunigt die eh angestrebte faschistische Fusion

        1. Na und? Die Frage ist ja, was einen auf lange Sicht mehr kostet. Die perversen Verhältnisse können sich auch sehr plötzlich ändern – die „Impfung“ (sic!) ist nicht reversibel.

          Faschistisch-toltalitäre Systeme haben idR eine kurze Halbwertszeit.

          Vermutlich jeder chronisch/schwere Kranke wird einem bestätigen, dass Gesundheit wohl das höchste „Gut“ ist. Ich werde die meine (dazu gehört auch die Seelische, Geistige, Moralische, Soziale etcetc..) nicht aufgeben nur weil gerade ein Spinnern einen politische Plattform gegeben wird.

          Dann gehe ich halt mal ein paar Jahre auf kein Konzert (nicht, dass ich davon ausgehe dass das so lange dauern wird, oder mit Tricksereien nicht funktionieren würde).

          Was für ein grundlegend perverses (Un-)Verständniss liegt denn schon den „normalen“ Impfungen zugrunde. Was für ein dilettantisches Denken und was für eine peinliche materialistische Denke… Was sich heute Medizin schimpft ist etwas ganz anderes….

        2. Tja, da muss der Westen jetzt zähneknirschend zugeben, dass Russland eben nicht nur Raketen und Kalaschnikow, also schnöde Waffen, daneben nur Öl und Gas und vielleicht noch Vodka und schöne Frauen zu bieten hat.

          Die Bedeutung auf diesem Feld, der Medizin und Biotechnologie einen Meilenstein gesetzt zu haben, kann man für Russland nicht hoch genug einschätzen. Vergleichbar mit der ersten bemannten Raumfahrt von Juri Gagarin.
          Das Prestige und die ökonomische Dimension für Russland sind absolut bahnbrechend. Russland könnte als Staat endlich von dem Schmuddelimage des maroden, dauerbesoffenen, rostigen, Waffen und Gashändlers wegkommen.

          Wenn Russland das Momentum jetzt nutzt und daneben CT, MRT, OP-Zubehör, Biotechnologie etc. mit innovativen Eigenschaften anbietet, dann könnte es weltweit einen Einnahmezweig schaffen, der die Bedeutung von Waffen und Öl um Dimensionen übertrifft. Dieser Wirtschaftszweig ist eine strategische Aufgabe für Russland, dessen Bedeutung man offenbar in Russland begriffen hat.

          Diese Daten zu Sputnik V in „the Lancet“ (eine der renommiertesten Fachzeitschriften, neben „Nature“, „New England Journal“weltweit) veröffentlicht zu haben, beendet jede Diskussion über angeblich schlechte Daten und fehlende Studien.

          https://www.n-tv.de/politik/Russland-startet-durch-mit-Sputnik-V-article22340929.html

          Weiter so, …ach ja, Putin sollte sich impfen lassen 😉.

          1. Ist auch kein mRNA sondern adenoviraler Vektorimpfstoff, also dasselbe Prinzip wie der bei uns in der brd mangels teuren mRNA-Impfstoffen bald massenhaft zum Einsatz kommenden Plörre von astrazeneca, nur ausgereifter und mit 90% gegenüber 60% wesentlich wirksamer.

            Der Unterschied von Sputnik-V zu astrazeneca ist wohl, dass bei Erst- und Zweitimpfung als Vektor jeweils ein anderer Adenovirus zum Einsatz kommt, was entscheidend die Wirksamkeit verbessert.

            Die billige Plörre von astrazeneca verwendet beide Male denselben Vektor, und der wird bei der Zweitimpfung dann schon vom Immunsystem attakiert, weil dieses im Normalfall nach der Erstimpfung auch gegen den Adenovirus Antikörper entwickelt.

            Dieses Vektorverfahren ist relativ neu, Russland hat aber damit schon erfolgreich erprobte Impfstoffe gegen Ebola und Dengue-Fieber herstellen können

          2. Der Vektor ( – das Adenovirus ist der Vektor !) – infiziert die Wirtszelle. Dabei wird vom Adenovirus (Vektor) sowohl die eigene Vektorerbinformation (einsträngige nicht duplizierbare, ergo nicht vermehrungsfähige DNA ) als auch ein Teil der Covid-Virus-DNA (verantwortlich für die Kodierung des Spike-Proteins) übertragen.

            AstraZeneca (Erstinjektion und Booster … mit geichem Adenovirus als Vektor) und Sputnik (Erstinjektion und Booster … mit 2 verschiedenen Adenoviren als Vektor) sind somit BEIDE DNA-Impfstoffe, die Adenoviren/Vektoren als „DNA-Einschleuser benutzen.

            moderna, Pfizer/biontec sind mRNA Impfstoffe,
            hierbei weiss ich nur von Pfizer, dass er Lipidnanopartikel als mRNA-Einschleuser benutzt.

            Der chinesische Sinovac-Impfstoff (Coronavac) nutz abgeschwächte Covid-Viren und wird wohl (neben China) u.a. auch in der Türkei verimpft.

          3. @mitleser+JFK

            So sind also der Astra-Zeneca und der Sputnik entsprechend dem Vektor (Vehikel) Adonovirus wahrscheinlich eher Gewebetyp selektiv als die als Nano-Lipid-partikel Einschleuser arbeitenden US-Stoffe die so noch nie beim Menschen eingesetzt wurden.

            Es fragt sich aber was dann mit den re-programmierten Zellen geschieht, werden die solange sie ‚leben‘ und eventuell sogar nach Zellteilung weiter die entsprechenden Proteine produzieren, oder verliert sich das einfach durch die natürliche Dynamik der Zelle oder stirbt sie gar ?

            1. Diese vom Impfstoffe befallenen/infizierten Zellen – so zumindest mein Verständnis – werden gekillt (egal ob DNA oder mRNA-Impfstoff)und dabei schärft bzw. immunisiert sich unserer Körper gegen Covid.
              Da die (auch von den Russen) benutzten Adenoviren(Vektoren) Erkältungsviren von Schimpansen sind, werden wohl vermutlich durch den Vektor-Impfstoff überwiegend Zellen im Atem-Bronchialtraktes befallen – somit könnte man die Entstehung der Immunantwort / Immunentwicklung also überwiegend dort als z.B. in sich nicht reprodizierenden Nervenzellen vermuten.

              Alle Haut- Schleimhaut und Blutzellen erneuern sich BESTÄNDIG ! Muskelzellen schon weniger schnell Knochenzellen noch weniger und Nervenzellen praktisch NIE !

              Nervenzellen sollten deshalb möglichst NICHT nicht befallen werden zur Bildung der Immunabwehr, weil sie dabei (unersetzbar) drauf gehen.
              Dass diese befallen werden, sollte die sog. Blut/Hirn-Schranke verhindern…..ob und wie zuverlässig diese Schranke das tut und ob sie es bei Adenovirenvektoren und Lipidnanopartikeln gleich gut tut, entzieht sich meiner persönlichen Kenntnis.

  38. Dies & Das: Theologe und Philosoph Scheich Imra Nazer Hosein in einer Sendung von RTRS (Fernsehen der Republika Srpska, also dem Feind der muslimischen Bosnier im letzten Krieg in Bosnien).

    Er sprich von der „Judeo-Christlichen-Zionisitschen-Allianz“ und vergleicht 09.11. mit Srebrenica uvm. (leider nur auf englisch … jedoch, relativ einfaches englisch). Interessantes Interview. Die serbischen Kommentatoren (weltweit im Spitzenfeld liegende Verschwörungstheoretiker) sind vom Gast begeistert.

    https://invidious.tube/watch?v=JyVjSRL2EEk

    Obwohl arabischer Scheich könnte er hier problemlos mitschreiben.

    1. Sehr geehrter Sloga
      Sehr interessanter Beitrag – das aus dem Munde eines Scheichs zu hören (und wohl gleichzeitig aus dem Munde eins wahrhaftigen Muslim) – fundiert finde ich ….also jedenfalls aufbauend auf dem „WAS IST“ und deshalb erscheint mir (lieder) auch das sehr düstere am Ende des Interviews (mit Ihm) sehr fundiert ….auch wenn er selber hofft und betet es möge nie eintreten.

      Lieber Sloga
      Glauben Sie, dass Serbien oder auch Bulgarien wegen seiner christlich orthodoxen Geschichte verschont bleiben wird von seiner Prognose (Europa und Nordamerika nicht mehr bewohnbar in 1,5 Jahren) ??? Immerhin ist das „zionistische Hauptquartier“ dichter dran an Belgrad und Sofia…….als an Moskau !

      ——————————
      Wunschgemäß editiert – Russophilus

      1. @ JFK

        In Serbien gibt es ebenfalls Propheten und Vorhersagen.

        Die Geschichte soll folgendermaßen ablaufen (ungefähr):

        Es soll den 3. WK geben (= Endzeit … häufig wird: Griechenland – Türkei als Ursprung genannt). Dabei soll Belgrad ebenfalls fallen (heute schon ein Sündenpfuhl … ist also nicht schade drum). Daher sollen die Leute aufs Land.

        In Russland kommt ein Kaiser auf den Thron (glaube, er kommt nach dem 3. WK auf …). Das serbische Volk soll noch ein gutes Stück weiter leiden (Staat soll verkleinert werden). Erst, als dieser russische Kaiser nach Serbien kommt, um den serbischen Kaiser zu krönen, soll es aufwärts gehen; Prosperität im Überfluss (Zitat: „Wer in diesen Zeiten als Serbe geboren wird, kann sich freuen.“). Die Hauptstadt soll, wie einst im frühen Mittelalter, KRUSEVAC werden. Der Kaiser aus der Nemanjic-Dynastie kommen (da sollen Nachfahren, heute noch, in Russland leben … es aber gar nicht so richtig wissen, dass sie zu den Nemanjici gehören … offiziell ist die Dynastie ausgestorben).

        So ungefähr soll sich das in Zukunft abspielen.

        „Völker“, wie Rumänen (haben noch im 19. Jhdt. auf Kyrillisch geschrieben … die „großen“ Römer), Griechenland oder Bulgarien müssen ERST auf den Rechten Pfand zurück … alle hatten sie germanische Könige … feiern Weihnachten am 25.12. usw. Ich weiß gar nicht, ob man das so vergleichen kann (bin kein Theologe), aber das sind „die Evangelischen unter den Orthodoxen“.

        Da kommt man zur Frage: Warum hat man sich die Mühe gemacht, sie „zu formen“? Weil es ursprünglich alles Slawen waren? Ein Stamm?

        Aber, sie müssen von alleine zurück. Das könnte über Prosperität gehen …

        Witzigerweise sollen in „diesen Endzeiten“, „Menschen der gelben Rasse massenweise zum orthodoxen Glauben übertreten“.

        1. Ähm, lieber Sloga,

          ich will ja nicht mosern, aber halten Sie das auch nur für ansatzweise realistisch, was diese „Weissagung“ da prophezeit?

          Massenweise gelbe Rasse zum orthodoxen Glauben übertreten?
          Kaiserkrönung in Serbien?

          Erst wird Ende 2022 also alles unbewohnbar (Armageddon?), dann kommt von irgendwoher das Kaisergeschlecht Serbiens und wird in Krusevac (warum auch immer) gekrönt ? Danach gibt es eine Blüte und Prosperität des verkleinerten serbischen Staates? Alles andere bleibt wie es ist? Oder ist vernichtet? Oder auch Orthodox?

          Echt jetzt?

          Haben Sie vielleicht nicht besser ein Interview vom Frühstücksfernsehen?

          Ich habe es in letzter Zeit nicht so mit den Prophezeiungen. Da halte ich es mit Karl Valentin, dass Prognosen so furchtbar schwierig sind, v.a. wenn sie die Zukunft betreffen.

          Aber lassen Sie sich nicht von mir abhalten, es ist jedenfalls unterhaltsam.

          1. @ Otto Normalverbraucher

            Wie kommen Sie auf 2022? Die Sache könnte auch in 50 Jahren ablaufen.

            Belgrad wäre zerstört; wie die meisten europäischen Großstädte. In Krusevac, weil es eben schon einmal Hauptstadt war.

            Russland sollte relativ unbeschadet aus der Sache herauskommen. Russland hilft Serbien … Serbien hilft jenen, die noch am Balkan übrig geblieben sind. Es würde – in dem Sinn – danach keine Staaten geben (auch kein mickriges Serbien mehr).

            Wenn Sie so wollen, wäre das serbische Volk das mächtigste in Europa; nach den Russen. So ungefähr war es gemeint.

            Vater Gavrilo hat von massenhaften Übertritten aus der gelben Rasse gesprochen. Hier gilt zu beachten: Wer weiß, wie unbeschadet die Volksrepublik China aus der Sache herauskäme?

            Aber, das ist alles, falls überhaupt, Zukunftsmusik. Man müsste eigentlich Russland DIE FÜSSE küssen, falls es verhindern kann, dass es soweit kommt (A-Krieg) …

            Den Serben sollten sie, so oder so, helfen.

            Außerdem habe ich auf eine Frage geantwortet … und nicht „eigenwillig herumphantasiert“.

            Anderes Thema (apropos Frühstücksfernsehen): Auf Sputnjik-Srbija sehe ich mir gerade eine Sendung an, wo über einen Times-Artikel gesprochen wird, in dem UNUMWUNDEN zugegeben wird, dass der Wahlbetrug geplant und organisiert war.

            Bisher erfahren: 1. den Artikel hat die Biographie-Schreiberein von Pelosi verfasst; 2. im Grunde wird mit den Putsch GEPRAHLT und das Volk VERHÖHNT; 3. es wird unter anderem von großen Spielern. Zusammenarbeit mit den Mieden und der Kabale geplaudert.

            Vielleicht findet ja wer den Originalartikel und kann ihn einstellen?

            1. Tenor des Theaters: Es war zwar nicht gesetzeskonform, ABER LEGAL! Letztlich ging es darum, den „Diktator“ zu stürzen.

              Damit wären alle Beweise, die in Hinkunft auftauchen … HINFÄLLIG! Schließlich gibt der Tiefenstaat ja höchst offiziell zu, getan zu haben, was getan werden mußte …

              1. Werter, sloga,

                Der Text auf den Sie geantwortet hatten enthielt diese Frage, Zitat:

                „Glauben Sie, dass Serbien oder auch Bulgarien wegen seiner christlich orthodoxen Geschichte verschont bleiben wird von seiner Prognose (Europa und Nordamerika nicht mehr bewohnbar in 1,5 Jahren) ???“

                Also ging es um einen Zeitraum bis Ende 2022.

                Aber offenbar sehen Sie selbst es nicht so eng und halten nur die vage Option für denkbar.

                Zum Thema DS und DT und die „ami Wahlen“:
                Damit sind wir hoffentlich hier durch, alles nur Käse, da kommt nix mehr, alle DT Sympathisanten sind hier schon abgetaucht und haben offenbar auch bei diesem Punkt resigniert.

                Dass der DS so kackfrech hier seine Sauereien lachend rausposaunen kann zeigt nur, welche Macht diese Fraktion in den USA hat.

                Und wie unbedeutend alle anderen Apparatschiks sind, wenn sie nicht zum DS gehören sollten.

                Das Ami Militär? Ami FBI? Ami Supreme Court? Ami Militias? ….Sämtlich drauf geschissen!

                Nada, Niente, Null, Zero ….Gar nix ist gekommen und gar nix wird da kommen.

                Texas verlässt die USA?

                Nada, Niente, Null, Zero, ..einen Scheiß werden die machen.

                Die DS Krake hat den Höllenkahn nach kurzfristigem Kontrollverlust auf der Kommandobrücke wieder voll unter seine Kontrolle gebracht. Das wird ihm nie wieder passieren, dass ein Patriot meint, den globalistischen Plan der Weltherrschaft zu durchzukreuzen und den Staat für die Bürger auszurichten,.. „Wo kämen wir da denn hin!!“ ..“Gott bewahre!“..

                1. @ Otto Normalverbraucher

                  Ach ja, die 1,5 Jahre. Mir ging es eher darum, dass sich die Prophezeiungen der Muslime (s. Scheich) und Rechtgläubigen decken. Allerdings könnte es auch 2022 „abgehen“. Oder übermorgen? Warum nicht?

                  Die kackdreiste Ansage könnten noch viel „einschneidendere Eingeständnisse“ folgen; z.B. dass man keine Kohle hat? Es geht – für den wertewesten – allmählich in Richtung hardcore-Kommunismus-Schrägstrich- 2020.

                  Die Weltherrschaft, auf friedlichen Wege, werden „die“ wohl längst abgeschrieben haben … und da landen wir wieder … bei den Prophezeiungen.

                  apropos den Russen die Füße küssen (alternativ: Stoßgebete): dreimal am Tag wäre das Mindeste.

                  1. Sendung zu ende. Eine Eindrücke der Experten in Stichworten:

                    1. Joe biden erinnert an die Parteichefs der Sowjetunion; gegen Ende der UdSSR.

                    2. Es ist eine Mischung aus bolschewistischer Revolution und Schwarzhemden-Fackelträgern der 30-er.

                    3. In den Anfangsjahren der Sowjetunion durfte man auch nicht sagen, was man denkt … gut, die amis haben kein Sibirien … dafür wird bei Trump-Anhänger dafür gesorgt, dass sie NIE wieder arbeiten können (ein ami ohne Arbeit = ein Russe in Sibirien)

                    4. Beim Sturm aufs Kapitol wurde mindestens eine faschistische Bandera-Führungskraft (extra aus der Ukraine angereist) identifiziert. Gut, es ist eine neue Internationale mit Mitgliedern von ganz weit links außen bis weit rechts.

                    5. Bei den letzten ami-Antifa-Demos wurde buchstäblich versucht, die Bevölkerung einzuschüchtern (s. Schwarzhemden); z.B. wurde Restaurantgästen, die beim Essen waren, ein Vortrag über Gleichberechtigung/Diskriminierung gehalten.

                    anderes Thema: Navalny und der wertewesten.

                    In den russischen Medien wurde der Zwitscherer des Maturanten-Kurz wurde Buchstabe für Buchstabe, gemeinsam mit den Fernsehzuschauern, durgelesen. Auch der österr. Außenminister (von und zu Schallenberg … Logen, Geheimbünde, Coudenhove-Kalergi & Co. lassen grüßen) wurde – nicht unbedingt positiv – erwähnt. Er verlangte bei einer Pressekonferenz weitere Sanktionen gegen Russland (diesmal gegen russ. Gerichte/Richter).

                    Wie bereits öfters erwähnt: Ö liegt bei den Dunklen EINDEUTIG vor D (dem Vatikan sei Dank!).

                    Die wertwesten-Strategie geht weit über Navalny hinaus. Die nächsten russischen Parlamentswahlen sind das Ziel. Bis dahin sollten noch so einige „Skandälchen“ drin sein. Letztlich will man die Legitimität des – auf die kommenden Wahlen folgenden – Parlaments nicht anerkennen.

              2. @sloga

                Höchst interessant das mit dem Times Artikel, das heisst also die wollen eigentlich jetzt mit der Brechstange durch die Wand und WOLLEN den Bürgerkrieg – es ist als riefen sie, was müssen wir Euch noch zeigen damit ihr es begreift.

                Unter Umständen war das auch der Grund für das ‚Zaudern‘ von Trump mit dem grossen Schlagstock aufzuwarten – es geht ihnen jetzt darum das zerbrechen zu verzögern und die Gegenseite in kleinst Scharmützel zu verwickeln so dass sich – so ihre Taktik – über die Parteigrenzen hinweg ein Widerstand aufbauen lässt..??!

        2. Zum Thema Propheten und Prophezeiungen folgende Beobachtungen zum Draufrumdenken:

          – Sie sind immer für ein bestimmtes Publikum gedacht, ein Volk oder eine religiöse Gemeinschaft.
          – Es wird immer von schlimmsten gesellschaftlichen Verwerfungen und auch Naturkatastrophen berichtet, die massenhaft Menschen töten.
          – Ein Teil der Verwerfungen ist menschengemacht (Krieg), wobei zu bedenken ist, dass es heute sicherlich technische Möglichkeiten gibt, um vermeintliche Naturkatastrophen (Erdbeben, Dürre, Fluten, Tsunamis) künstlich herbeizuführen. Und mit den x-tausend Satelliten vom Herrn Musk, Space Force und sonst noch was ist es auch denkbar, dass man „Zeichen am Himmel“ wie ein leuchtendes Kreuz künstlich erzeugen kann.
          – Gegen Ende tritt immer eine Erlösergestalt aus dem Nichts in Erscheinung, die auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten ist und besonders edle Eigenschaften oder gar übernatürliche Fähigkeiten hat: der Messias, der Mahdi, der Sargon, der Kaiser, der König, der Zar.
          – Und ihm wird eine bestimmte edle Abstammung zugeschrieben, eine alte Adelslinie aus der guten alten Zeit oder gleich die Autorisierung durch Gott. Aber niemals ist es ein Typ aus der Mitte des Volkes, den man vorher schon kannte.
          – Die Erlösergestalt leitet die Wende ein und unter ihrer Führung kommt es zu einer Blütezeit wo ganz besonders die Zielgruppe der jeweiligen Prophezeihung profitiert und an Wohlstand, Macht und Ansehen in der Welt gewinnt. Hier widersprechen sich die einzelnen Prophezeiungen untereinander.
          – Es gibt keine Prophezeihung wie „ihr lagt falsch und werdet verlieren, die anderen gewinnen“

          Böse Zungen sagen nun folgendes:
          – ALLE Prophezeiungen, die über die Jahrhunderte lanciert wurden, stammen von „den Dunklen“ und seinem dem gleichen Zweck
          – Die Menschen sollen an den Weltuntergang glauben, dass dieser von Gott stammt und unvermeidbar ist
          – Jede Gruppe glaubt, dass sie gewinnen werden, daher gibt es maximalen Kampf und Blutvergießen – das ist gewollt
          – Am Ende wird jeder Gruppe eine Erlösergestalt präsentiert, die ein Agent der Dunklen ist und ein Mitglied ihrer Blutlinien. Damit erlangen sie nach dem Chaos wieder überall die Kontrolle. Die Herrschaft wird komplett autoritär mit starker Kontrolle aber „wohlwollend“ sein, damit der Pöbel einsieht, dass er sich von einer Figur aus besseren oder gar von „Gott“ autorisierten Kreisen regieren lassen muss und nicht etwa die Fähigkeit hätte, sich selbst zu regieren. In den Geschichtsbüchern wird stehen, dass die große Verwerfung durch zuviel Demokratie und Mitbestimmung der Dummen und Schlechten zustande kam.
          – Es wird dann ein paar Jahre/Jahrzehnte Aufschwung und heile Welt zugelassen, bis global der nächste Schritt eingeleitet wird. Wichtige Prozesse, z. B. Rassenvermischung und Kontrolle der menschlichen Reproduktion durch den Staat sowie Einführung einer Weltreligion eerden weiter voran getrieben.
          – Irgendwann kommt der nächste Schritt, vermutlich irgendwas Richtung „Unsterblichkeit für jeden durch Verschmelzung von Mensch und Maschine. “ Transhumanismus.

          Daher Vorsicht mit Prophezeiungen!

          1. @ Mohnhoff

            Putin sprach (in seiner Schaltung nach Davos) von der goldenen Milliarde (die er nicht zulassen will).

            Offenbar wollten die Dunklen Russen auf amis (oder umgekehrt) hetzen. Beim A-Krieg hätten sich die Reichen in die Bunker verkrochen … und später „zusammengeschaufelt“, was auf der Erde noch übrig geblieben ist.

            Zitat des Scheichs: „Aus der pan-americana kann eine pan-judeica AUSSCHLIESSLICH werden, wenn entweder Israel größer ODER die Welt kleiner wird.“

            Die Orthodoxen wissen schon, wer falsch liegt und verlieren sollte. Es sind in der Regel geistlich, die prophezeien. Da wird es für Orthodoxe schwierig, die Verbindung zu den Dunklen herzustellen.

            ein paar Beispiele (um visuell einen Eindruck zu bekommen):

            Vater Nikolaj

            https://invidious.tube/watch?v=ZMbjL5oE5nw

            Mönch Tavrion (aus Russland)

            https://invidious.tube/watch?v=ds8psPWl5oY

            Vater Eljpidije (Zitat: Auf der Spitze des Vatikans werdet Ihr die russische Fahne sehen!)

            https://invidious.tube/watch?v=epcKqZs7rf0

            Vater Gavrilo o poslednjim vremenima / the end of times

            https://invidious.tube/watch?v=Sy53Vaxg3KI

            Natürlich können sie alle nachplappern, was ihre Vorgänger „vorhergesehen“ haben. Aber ich verwehre mich gegen den Gedanken, dass sie mit dem Westen an einer Agenda arbeiten.

            Der Westen brauchte Kriege.
            Der Westen hatte Kolonien.
            Der Westen steckt in der Krise (braucht DEN Krieg).
            Der Westen hätte (GERNE) aus der pan-americana die pan-judeica gemacht (damit endlich der Antichrist …).

            Die Dunklen hätte den A-Krieg auf jeden Fall stattfinden lassen.

            Heute, bei umgekehrten Vorzeichen, wäre der A-Krieg eine Art „SCHNELLER“ Reinigung; mMn.

            1. Hallo Sloga,

              ach sie reden von topaktuellen Propheten aus Russland?
              Da kenne ich mich weniger aus, wäre aber trotzdem vorsichtig.

              Wir reden da nicht von einer „Verschwörung des Westens“. Dahinter stecken Strukturen, die global Einfluss haben, schon vor Jahrhunderten. Auch im Islam, auch bei den Hopi oder den südamerikanischen Völkern. Aber die Muster sind überall gleich.

              „Die Menschen sind böse und sündig, es kommt zum Weltenbrand, das ist die Strafe und Züchtigung, die schlechten werden ausgelöscht, die guten, edlen und braven überleben. Optional dreitägige Finsternis o. Ä. Es kommt ein Erlöser, der wird alles richten und dann, ja dann wird alles gut“.
              Ein liebender Gott würde so etwas nicht zulassen, also kann so ein Ereignis nicht göttlichen Ursprungs sein.

              Die meisten Menschen, die ich kenne (so „normale“ Leute) sind auf jeden Fall nicht so sündhaft und böse, dass man sie im Weltenbrand auslöschen müsste. Es sind die Eliten. aber die hocken ja in ihren bunkern, oder planen das wenigstens.

              Ich sagte nur:

              Obacht bei Prophezeihungen „Es wird ein großes Gemetzel geben, aber ihr werdet siegreich sein“. Denn das impliziert „Ihr müsst mit machen“.

              Oder bei „Alles ist ganz furchtbar, aber dann kommt einer, den noch nie einer zu Gesicht bekommen hat und der wird alles richten und retten und über euch herrschen und es wird eine 1000-jährige goldene Zeit geben“. Das schließt auch „Jesus“ oder „Aliens“ ein. Ich will nicht sagen, dass die ganz bestimmt immer Betrüger sind, falls jemals so etwas passieren sollte. Aber man muss dann schon genau hinschauen. Spätestens bei „wir werden über euch herrschen zu eurem Besten, denn ihr seid zu doof und tugendlos dafür, euch selbst zu regieren“ Sollte man schwerst misstrauisch werden.

              Der Westen ist auch nur ein Werkzeug, genau wie China oder andere.

              Aus den oberen Zitaten höre ich auch nur „Wir sind die bessere Religion, wir haben mehr recht“. Das kann schon sein, und das ist auch nicht schwer, wenn der andere der Vatikan ist. Aber deswegen sind die noch lange nicht die guten. aber zugegeben, bei den Orthodoxen kenne ich mich nicht aus. Jedoch bin ich bei Religionen mit straffen hierarchischen Strukturen, pompösem Besitz und Tendenz zur „Eingemeindung“ von je her sehr misstrauisch.

              Randnotiz: Wir=Deutschland gehören geschichtlich/kulturell nicht zum Westen, wir sind bloß versklavt und man hat uns die westlichen „Werte“ mit Blei eingetrieben. Aber sie eitern wieder heraus.

  39. Wegen Teilnahme an der nicht genehmigten und gewaltsamen „nawalny-Demo“ in Russland – weist die Russische Föderation 3 westliche Diplomaten aus Deutschland, Polen und Schweden aus. Dass wurde bekanntgegeben während borrell(eu) in Moskau war.

    Quelle (in Englisch):
    https://euobserver.com/tickers/150840

    1. pol..en und schweden, na ja, „normal“. Aber auch einen deutschen? Ist das wirklich, was wir wollen – zunehmend auf der russischen non grata (und amici sowieso nicht) Liste stehen?

      Vielleicht sollten wir, das Volk, das zwischen bräsig und apathisch zusieht, wie ein Verbrecher-regime nach dem anderen unser Land vor die Kimme der Russen schiebt, mal leiser sein in Sachen „Russlands endlos scheinender Gutmütigkeit“.

      „Unser“ Militär, das offensichtlich nicht mehr unseres ist, würde einen Krieg gegen Russland haushoch verlieren. Woher ich das so sicher weiss? Weil sie auf ihren Schwur (… das Land verteidigen) scheissen und weil sie es nicht mal wagen, Myanmar als Hinweis zu bedenken.
      Wer mit – zugegeben extrem bösartigen – Sesselfurzern in den eigenen Haupt- und Großstädten nicht fertig wird, ja, einen Schlag nicht einmal wagt, der wird gegen ein wirkliches Militär mit Sicherheit verlieren.

      1. @uj

        Politik, Psychologie & anderes heisst der Kanal. Finde mit das Beste was zur Analyse der Altmedien und Politlandschaft zuletzt gesehen habe.

    2. Und die Hackfresse musste natürlich gleich ihren Senf dazu geben
      Wann sind wir dieses verfluchte Krebsgeschwür endlich los?

      https://euobserver.com/tickers/150845

      Ausserdem muessen in Berlin nun im Auto Masken getragen werden
      Nur der Fahrer nicht… Sonst koennte es Probleme beim einkassieren von Bußgeldern geben, Geld ist dann doch wichtiger als Masken
      Dreckspolitiker,
      gehören alle ins Arbeitslager

  40. Hey….
    Die große Frage für mich beim Niedergang des Westens ist die, ob es „bewusst gesteuert ist !Ist dafür irgendeine wirkende, steuernde, kontrollierende Kraft verantwortlich oder ist es eine eigenständige, ungesteuerte Entwicklung, die von sich aus stattfindet ?

    Ich bin da zur Zeit, na eigentlich seit Trump schon, immer hin und her gerissen. Einerseits hab ich mir in meiner Vorstellung vom „großen Ganzen“ ein gesteuertes Modell entworfen, andererseits das Selbstläufermodell. Das gesteuerte kan man als „inside the Box“ + „outside the Box“ beschreiben. Inside the Box ist die Welt die wir kennen, alles offizielle an Wissen und Struktur, die Medien als „vierte Gewalt“, die im groben die Befehle und das gewünschte Verhalten durchgeben und mit ihrer (pseudo)pädagogisch, emotionalen Art und Weise verwalten. Die Befehle kommen zum gößten Teil von outside the Box direkt oder dazwischen geschalteten Geheimdienstnetzwerken ,die auch noch anderen „geheimen“Sachen nachgehen. Die Welt der international größten Unternehmer, Bänker, Monarchen und deren Erben und Sippschaften ist outside the Box. Es ist international in meinen denken eine globale Klasse die sich und ihre Interessen durch dieses Modell versucht zu schützen aber nicht gemerkt hat, das sich dadurch die Realität in eine Scheinwelt verwandelt. Das wäre jetzt nach 1945 die 3 Generation die das so lebt und praktiziert. Eigentlich schon länger, zumindest bei den Angelsachsen. Klasse Geschichte in dem Zusammenhang ist die über den (Hofjüdischen) Robinson Cruso Schriftsteller(weil hier auch Buchdruck erwähnt war, das war 17 hundert irgendwas also +-200 Jahre später), der diese typische Geheimdienstlebenslaufeigenschaft besitzt. Der hat irgendeinen Verlag in London pleite gehen lassen dann Kerkerhaft aus der er nach kürzester Zeit wieder freikam um denn über den „Hofgeheimdienst“ der Royals in die Londoner Boulevardpresse einstieg. Ich dachte ich spinne, hätte im groben eine Story von heute sein können.

    Anfangs hab ich mich bei dem Denken nur auf den Westen bezogen, aber bin mir mittlerweile sicher, das ganz oben alles zusammenhängt. Die Deutschen saßen 50Jahre bei dem Schauspiel sogar in der ersten Reihe am eisernen Vorhang.
    Naja okay, wir waren auch ziemlich abgelenkt nach dem einäschern unserer Heimat.

    1. Nur ein kleiner Hinweis: Wer uns hier à la americaine mit „Hey“ begrüßt/anspricht, der sollte damit rechnen, dass viele den Beitrag nicht lesen oder darauf antworten.

      Ansonsten: Herzlich Willkommen.

      1. Witzig, hab ich noch nie wirklich drauf geachtet oder wollte/brauchte es nicht aber trotzdem danke für den Tipp.
        Ist halt seit ewigkeiten meine Standardeinleitung ,schön kurz und schnell getippt …

  41. Schön dass die Russen nun endlich mit dem Gesindel im eigenen Land abfahren und ernst machen mit dem Ausmisten. Herrlich auch dass zeitgleich mit der Moskaureise vom Bordell 3 Analdiplomaten ausgewiesen wurden. Die Erwartung dass die EU unabhängig als eigenständiger Pol der multipolaren Weltordnung agiert war ja doch sehr blauäugig von den Russen. Diese naive Einschätzung ist eigentlich schockierend gewesen, sodass zu Hoffen ist dass keine weiteren Illusionen bzgl der Malizität der US Heloten besteht

  42. Erneut vielen Dank für den guten Artikel. Zum Buchdruck ein paar Gedanken. Im Anfang war das Wort, heißt es in der Bibel. Das ist der Laut, der Ton. Die Schrift kam später. Dann ist es ein Unterschied, ob ich per Hand schreibe mit zusammenhängenden Buchstaben oder wie hier am Rechner. Mit den Lettern wird die Schrift in einzelne Teile zergliedert, kann digitalisiert werden, ist es schon. Ein handgeschriebener Brief ist ein Original. Das sieht beim Buchdruck anders aus. Früher sprach man im Amt von „Mehrfertigung.“ Das ist ein Hinweis auf Fertigung, auf Industrielles. Der Buchdruck macht die Kopie, die Vervielfältigung möglich. Es stellt sich die Frage, wieviel Wesen-tliches noch in den Kopien im Gegensatz zum Original vorhanden ist. Der Buchdruck mit beweglichen Lettern könnte der Vorgänger der Kopien sein, im weitesten Sinn auch der Gentechnik im Sinne der Vervielfältigung und der Klone. Wieviel Sein ist da noch drin?

    Zum Impfen. Man nimmt die letzten Jahre einen Oberarm. Beim Rechtshänder den linken und umgekehrt. Vorteil gegenüber der früher oft verwendeten Gesäßbacke: man hat mehr Gefühl für das Muskelgewebe und trifft es besser. Im Gesäß wußte man manchmal nicht so genau, ob wirklich ins Muskelgewebe injiziert wurde. Gelegentlich ging es bei dickeren Menschen schon mal ins schlecht durchblutete Fettgewebe. Sehr selten gab es dann örtliche Entzündungen bis zu Abszessen, die richtig problematisch wurden. Heute sind die Leute auch öfter durch langjährige Kortisoneinnahme oder durchgemachte Chemotherapien immungeschwächt, was besondere Vorsicht in Sachen Hygiene und Desinfektion erfordert. Außerdem nehmen viele ältere Leute Blutverdünner, so daß die Gefahr von Blutergüssen und den sich daraus erfolgenden Komplikationen deutlich größer ist als beim gesunden 30 Jährigen.. Dazu kommt noch die im Winter allgemein höhere Anfälligkeit. Aus diesem Grunde beginnen die jährlichen Grippeimpfungen vorzugsweise im Frühherbst. Neu ist bei der Krönung das absolut neue Impfverfahren. Der sog. Kunde ist sozusagen Betatester. Die Leute von der STIKO wollen keine Komplikationen und sind jetzt richtig gefordert.

    @ HPB: da haben sie auf Ihren Einwurf schnell reagiert. Es war bisher nicht üblich, bei einer von der STIKO empfohlenen Impfung zu unterschreiben. Da haftete normalerweise der Staat in Deutschland für die Komplikationen gemäß Impfschadensrecht. Eigentlich ist er mAn mit der Unterschrift aus der Haftung raus. Clever gemacht. Was Israel betrifft: die werden sich sicher ganz genau überlegen, was sie machen.

  43. Mike Lindell (Chef von „My Pillow“) hat ein zweistündiges Video produziert, in dem er die Wahlbetrugsvorwürfe, meiner Ansicht nach, recht gut zusammenfasst. Er nennt Zahlen, spricht mit diversen Fachleuten. Alles in Allem ist das Video recht nüchtern gehalten – für amerikanische Verhältnisse. Der Schnitt ist nicht zu hektisch, selbst die amitypischen Wiederholungen („You won’t believe it, man!“) sind auf ein beinah angenehmes Maß reduziert.
    Stellt sich nur die Frage, wie viele amis a) das Video sehen und b) noch in der Lage sind, konzentriert zwei Stunden zuhören zu können.

    Link:
    https://rumble.com/vdlebn-mike-lindell-absolute-proof-exposing-election-fraud-and-the-theft-of-americ.html

  44. Wie ich kürzlich anmerkte, wird Angela Merkels Leben am 17. Februar 2021 den Zeitpunkt von 66,66 Jahren auf Erden durchlaufen. Den Zeitpunkt, von dem ab sie zur weitgehenden Wirkungslosigkeit in ihren politischen Gestaltungs-Möglichkeiten „verurteilt“ sein wird. Nur noch „Sprech-Puppe“!
    Mit ihrer „Corona-Strategie“, bei der sie über das PCR- und sonstige Testen, veränderte Teststrategie und Junk-Daten nach Belieben alles fake-mäßig steuern lassen konnte und kann, wäre sie einigermaßen politisch durchgekommen. Auch mit Lockdown-Verlängerungen.

    Doch jetzt zeigt der „Planet“ mal, was eine echte Natur-Herausforderung – eine echte Krise – ist. Und CDU-Parteivorsitzender Armin L. ist als NRW-MP besonders gefordert. Durch Hochwasser am Rhein und dessen Nebenflüssen, durch Schnee en Masse und Kälte….
    Wie ich schon ankündigte, wird die zweite Februarwoche eine große Winter-Herausforderung. So wie es momentan aussieht, gelangt die Kaltluft ab Mittwoch auch nach Süddeutschland. Ob die alternativen Energiequellen dann die politischen Versprechungen halten werden? Netzausfälle oder Flächen-Last-Abwurf sind nicht auszuschließen. Das könnte sich zu einem Lockdown „auswachsen“, bei dem gar Teile der Industrie stillgelegt werden müssen.

    Irgendwie erinnert mich das an die Entmachtung Walter Ulbrichts vor 50 Jahren. Damals war es der lange und strenge Winter von 1969/70, der alle volkswirtschaftlichen Pläne auf den „Prüfstand“ stellte und Konsequenzen verlangte.

    1. Update:
      Bei uns ist inzwischen noch mal so viel Schnee wie gestern herunter gekommen. Insgesamt etwa 30 Zentimeter, und es schneit noch immer bei eisiger Kälte. Die „Schneelage“ ähnelt der von Ende Februar 1966, als in zwei Tagen 35 bis 40 cm Schnee fielen. Und das damals in der Woche vor Beginn der Frühjahrsmesse.
      Kurz vorher war nach Breshnews „Machtübernahme“ in der UdSSR (1964) das neue ökonomische System der Planung und Leitung der Volkswirtschaft der DDR (1963 beschlossen) wieder ausgesetzt worden. im Dezember 1965 hatte sich – wohl deswegen – Erich Apel erschossen. Winter und Februar-Schnee gaben den Rest.

      Im Moment ist absehbar, dass es nördlich des Mains bis über das kommende Wochenende winterlich bleibt. Am Donnerstag müssen wir im Osten in Anbetracht der Massen an neuem Pulverschnee mit einen Schneesturm rechnen. Nicht, dass da große Neuschnee-Mengen kämen, doch der Wind wird ziemlich heftig aus Nordost wehen und für meterhohe Verwehungen sorgen, wo kaum noch jemand durchkommt.
      Merkel-Dämmerung mal anders!

      1. Bei uns ist inzwischen noch mal so viel Schnee wie gestern herunter gekommen. Insgesamt etwa 30 Zentimeter, und es schneit noch immer bei eisiger Kälte.

        Das ist die „Klima-Kastrophe!!!“ Erd-Erwärmung, unter Fachleuten auch greta-Hitze-Welle genannt.

        1. Eissige Kälte war, als ein paar Wartende bei minus 20 Grad den Bus anschoben, damit der fahren konnte.

          Viel Schnee war, als die erste Etage der Häuser, deren Keller auch oberirdisch lagen, nicht mehr zu erkennen war.

          Das würde ich (wieder) Winter nennen.

            1. Ja, der „Schnee-Hotspot“ war kein Witz.

              Das ist sehr schmerzhaft. Dagegen erscheint z.B. ein „Back-Shop“ (ehem. Bäckerei) fast schon harmlos.

              Jede Krise wird von einer Deformation der Sprache begleitet.

              (PS: … stand in einem „Nachrichten“-Aggregator, der wiederum verwies auf die rheinische post – Link erspare ich dem Dorf).

              1. Ach, du unheilige Scheisse. „Schnee-hotspot“ … unfassbar. Dieses Land scheint zunehmend ein Zug zu sein, der Richtung unten rast und dabei erbärmliche Komödien veranstaltet …

                Na, wenigstens gibt’s im regime keine Hirn-hotspots.

        2. Eben kam ich vom Spaziergang am Main zurück. Meine Güte, welch eine Wassermasse! Sollte es weiter so einen Schneefall geben, wird der Fluss über die Ufer steigen.
          Am Ufer traf ich zwei spielende Kinder, so ca. 9 Jahre alt. Sie schlugen mit einem Gewicht die Eisdecke an einem Teich durch und freuten sich über die rissigen Eisstücke. Einer von den Jungen trug eine Maske. Dem Kind habe ich es erklärt, dass Maskentragen seiner Gesundheit schadet. Der Kleine stellte mir paar Fragen, die ich ihm gerne beantwortete und der Junge hob die Maske ab. Nur eine ganze Menge an uns vorbeigehenden Erwachsenden trugen dummerweise doch Masken. Denen kann man doch nichts erklären. Es ist kein Muss am Main Masken zu tragen, nur in der Innenstadt, wo der raffinierte Virus sich austoben darf. Ganz frostig ist es heute am Mainufer. Das müsste mal die thunfischgräte auf eigener Haut erfahren. Es ist zwar nicht so steinkalt wie in Sibirien, aber immer schon ganz heftig.

      2. @HPB- habts auch noch keine Frauenquote fürs Wegräumen (Lawinen absprengen, gefallene Bäume in den Berghängen wegräumen, neue Stromleitungen aufziehen, Masten reparieren etc)?, Dächer abschaufeln?

        mfg
        vom Bergvolk

      3. Update

        Immerhin ist die Kälte hier eisig genug (Mitteltemperatur bei -10°C) , dass die durch den Leipziger Zoo fließende Parthe bis zur Mündung in die Weiße Elster bereits zugefroren ist. Auch die Weiße Elster zeigt schon Eisbildung und könnte bis zum kommenden Montag zufrieren. Für die junge Generation ist das außergewöhnlich. Manches Auto springt nicht mehr an, und gestern sah die städtische Verkehrslage infarkt-verdächtig aus.
        Weil die mittlere Ostsee noch offen ist, liefern die „Schauer-Straßen“ an den Küsten bis morgen vielleicht einen halben Meter Neuschnee mit starken Verwehungen. Der Bottnische und der Finnische Meerbusen frieren zu. Nächste Woche dürfte auch die Ostsee bis Gotland samt Rigaer Bucht vereisen. Bliebe die Lage so, dann könnte sogar in der letzten Februarwoche die Eisbildung soweit nach Bornholm „wachsen“, dass die Rohrverlegung für Nordstream II zunehmend erschwert wird.

        Tja, La Ninja und der schwache Sonnenzyklus.

        1. Der Unterschied zwischen der Kälte hier in Deutschland und z.B. in Russland ist gravierend. Auch wenn ich die ersten Jahre hier in Deutschland darüber lächelte, wie der Schnee dringend weggeschaufelt wurde, so ist mir der milde Sarkasmus längst vergangen. Es ist hier eine völlig andere Kälte. Vor allem der Schnee taut ganz schnell weg und es bilden sich überwiegend Matsch und Nässe. Es ist keine gesunde Kälte.

          Ich verbrachte insgesamt 26 Jahre in Sibirien bei Novosibirsk. Bei 20° trug ich keine Handschuhe, hier undenkbar. Bei 39°blieben die Schulkinder zu Hause, was sie jedoch nicht aufgehalten hat, doch Schlitten zu fahren. Der Schnee blieb ab November bis März-April liegen.

          Und was geschieht jetzt in Ostdeutschland. Die vorige Nacht war ganz extrem, zig km Stau, stundenlang kein Verkehr, einige konnten gestern und heute nicht zur Arbeit, die Fahrer froren, kein Essen, keine Toiletten und oft auch noch kein Benzin mehr.

          Und auch nicht immer wurden die Straßen vom Schnee schnell befreit, kein richtiger Wetterdienst. Gibt es keine Kohle mehr dafür, oder?

        2. Meine 2cent zum Wetter, weil Sie den „ schwachen“ Sonnenzyklus und La niña ansprechen.
          Bei mir hier in der Mitte Méxicos herrscht ausgesprochen schönes Wetter, tagsüber knapp 30 Grad, um Mitternacht noch etwa 15 Grad, frühmorgens etwa 10/11 Grad. Wir beregnen und es wächst wie verrückt.
          Normalerweise haben wir nachts 0-3 Grad, im letzten Jahr waren es früh morgens auch mal -8 Grad, das war aber einmalig. Wir haben wolkenlosen Himmel.

          Fazit:
          Mit der Sonne ☀️ ist alles in Ordnung.
          Mit La niña , wer weiß?
          Ich würde an Ihrer Stelle mal in Richtung HAARP schauen.

  45. lesenswerter Artikel – Meinung von der Stalker-Zone übersetzt mit deepl
    ——————————————————-
    Der Sieg der russischen Diplomatie
    7. Februar 2021 Kommentare

    Der Chefredakteur der „Europäischen Wahrheit“ (es gibt eine solche Online-Publikation in der Ukraine) schrieb einen Artikel über den Besuch des Chefs des EU-Außenministeriums in Moskau unter dem Titel „Demütigung statt Versöhnung: Wie Borrels Besuch in Russland zu einer Geschichte der Schande für die EU wurde“. Der Artikel ist in einem aggressiven und tragischen Ton geschrieben, mit seltenen Einsprengseln von Nachdenklichkeit. Europa im Allgemeinen hat eine Menge von der unversöhnlichen Ukraine zu lernen.

    Sergey Sidorenko bemerkte einige wichtige Nuancen, die jeden maidanistischen Ukrainer schmerzen.

    Erstens hat Josep Borrel während der Pressekonferenz kein Wort über Navalny gesagt, obwohl er natürlich gedroht hat.

    Zweitens: An diesem Tag wies Russland drei Diplomaten wegen der Teilnahme an Kundgebungen aus. Borrel erfuhr davon in wenigen Stunden, versuchte Einspruch zu erheben, wurde aber nicht gehört.

    Drittens hat er nichts über die unglückliche Ukraine gesagt, die sich beeilt, der EU und der NATO beizutreten, um die Alte Welt vor Putins Horden zu schützen.

    Ich stelle fest, dass dies korrekt wiedergegeben ist. Über Nawalny, darüber, die Diplomaten Deutschlands, Polens und Schwedens zur persona non grata zu erklären, und darüber, die wartende Ukraine zu ignorieren.

    Warum ist das alles so wichtig für die Patrioten der Ukraine?

    Sie werden es nicht glauben, aber seit dem 23. Januar verfolgt das gesamte ukrainische Territorium aufmerksam die Ereignisse in Russland, an dessen Angelegenheiten die maidanistischen Patrioten, wie wir wissen, überhaupt nicht interessiert sind. Die Schlagzeile „Ganz Russland hat sich gegen Putin aufgelehnt“ war vielleicht die häufigste in ihren nicht-russischen Medienpublikationen.

    Aber als klar wurde, dass nur eine relativ kleine Handvoll der fanatischsten Mitglieder der Sekte zur Unterstützung von Nawalny auftrat, änderte sich die Stimmung. Alle Hoffnung lag auf dem Westen, der weitere Sanktionen für die Inhaftierung eines Möchtegern-Politikers und ein hartes Durchgreifen gegen die Teilnehmer eines landesweiten Anti-Putin-Streiks verhängen würde. Und Borrels Besuch sollte ein Marker sein, ein klares Signal an den Kreml, dass seine Zeit abgelaufen ist.

    Doch der Hohe Kommissar für Außenbeziehungen, der offensichtlich genug von den schrecklichen Aufnahmen von der Auflösung von Kundgebungen in Europa und Amerika gesehen hatte, die ihm das russische Außenministerium zeigte, verhielt sich plötzlich ruhig und friedlich.

    Und am Ende der Pressekonferenz sagte Sergej Lawrow im Beisein seines Amtskollegen plötzlich:
    „Wir bauen unser Leben auf der Grundlage auf, dass die EU ein unzuverlässiger Partner ist“.
    Das war nicht nur für Sergej Sidorenko oder Josep Borrel seltsam, sondern auch, das muss ich zugeben, für mich. Es gab ein neues Wort in der russischen Annäherung an die Partnerschaft mit dem Westen, das ihn, den Westen, eindeutig entmutigte und die Ukraine in Verzagtheit stürzte. Nun, wie kann man erklären, dass ein Land aufhört, die Gunst Europas zu suchen?

    Dennoch würde ich die Verhandlungen nicht als einen Sieg der russischen Diplomatie bezeichnen, wie „European Truth“ schrieb. Das kann man sich nur in der Ukraine vorstellen – völlig abhängig von externen Akteuren und gedemütigt.

    Russland hat einfach aufgehört, die Gefühle der europäischen Politiker zu schonen. Wir diskutieren nicht über Navalny – das ist unsere interne Angelegenheit. Genauso wie die Auflösung von Kundgebungen oder die Ausweisung von Diplomaten.

    Wir diskutieren auch nicht über die Ukraine. Hier sind die Minsk-Abkommen – lesen Sie sie. Wenn Sie verstehen, was in ihnen geschrieben ist, können wir reden.

  46. RT hat angekündigt, das die Nachrichtenpräsenz in Deutschland ab Dezember ausgeweitet werden soll.
    Ein eigener TV Nachrichtenkanal soll bei uns etabliert werden.
    Sehr erfreuliches Vorhaben, und eine hoffentlich entstehende Alternative/Konkurenz zu den Verdreher und Vertuscher Medien ntv etc.
    Ich wünsche RT Und Frau Simonjan für die Umsetzung dieses Plans viel Glück und Erfolg, nur weiter so!

  47. Passt gut zum Artikel: Slobodan Reljic (Philosoph und Journalist … tödliche Kombination): der Rechtsstaat

    Ungeschriebene Gesetzte sind die Basis jeder gesunden Gesellschaft. Reduziert man den Staat, somit die Gesellschaft, auf den sog. Rechtsstaat, werden 1. Moral; 2. Bräuche und 3. Tradition ausgelöscht. Warum? Weil alles in Gesetzen geregelt ist. Würde dort nicht stehen, dass Sie einen Menschen nicht töten dürfen, hätten Sie das Recht, ihn zu töten. So ist das Deutungsrecht. Sie dürfen also alles tun, was nicht in diesen Gesetzen steht.

    Das Leben wird auf eine amoralisches Sein reduziert. Sie haben also keinerlei Verpflichtungen, als darauf zu achten, nichts zu tun, was in den div. Gesetzbüchern steht. Ohne moralisches Koordinatensystem kann eine Gesellschaft nicht existieren. Die Menschen werden zu einem Nichts.

    In diese Gesetze kannst du dann solche Dinge, wie Rechte des Kindes … Rechte der Frau, hineindrücken. Aber! Dann hast du keine Familie, keine Eltern … DU hast nichts!

    Recht ist das niedrigste Niveau der menschlichen Interaktion. Philosophie oder Schriftstellerei … das sind schon andere Kaliber.

    Es ist wichtig, grundsätzliche Normen aufzusetzen, damit eine Gesellschaft funktioniert. Keine Frage: es muss sanktioniert werden. Jedoch dienen sie dem menschlichen Geist, bei seiner weiteren Entwicklung am wenigsten bzw. nötigen ihm an wenigsten ab, sich anzustrengen.

    Auf jeden Fall ist eine Gesellschaft höher entwickelt, wenn sie solche Normen einrichtet. Allerdings kann nicht das ganze Leben auf sie reduziert werden.

    Der Rechtssaat ist die Idee, dass sich alles auf Recht und Gesetz reduziert. Da hast du weder Familie noch Nation … dafür „verlogene“ Menschenrechte.

    Im Rechtssaat hast du dann die Politik. Der gemeine Politiker glaubt in NICHTS! Als Jugendlicher fängt er z.B. an, den Nationalismus zu mögen. Was ihn nicht davon abhält, später seine Ideale ständig zu wechseln … besser gesagt; anzupassen, je nachdem, was gerade am profitabelsten ist.

    Das größte Problem für die Herrschenden: Der Mensch ist ein komplexes, unberechenbares Wesen. Wäre dies nicht der Fall, wären – z.B. in einem Babylon – Regeln aufgestellt, die für die nächsten 5.000 Jahre gegolten hätten. Das funktioniert so nicht.

    Transhumanismus? DAS ist anit-Humanismus. Jedes neugeborene Wesen möchte entdecken, spielen, agieren … mit einem Wort: ARBEITEN! … und jetzt kommst du auf die Idee, jedem ein monatliches Gehalt zu geben. Wofür er nicht arbeiten muss, da dies Roboter übernommen haben. Solch eine Gesellschaft kann nicht existieren. Wenn du das menschliche Wesen derart herunterkürzt, ist es kein menschliches Wesen mehr.

    1. @sloga

      Ist ja alles eigentlich schon Makulatur hier in EU-ropa, wir haben nicht mal mehr einen Rechtsstaat, sondern bald nur noch einen Exekutionsstaat wo die Exekutive in etwa so regiert wie in der Feudalzeit mit dem klitze kleinen Unterschied dass da nicht mal mehr Verantwortung gegenüber den Untertanen (od. genauer Gefangenen) zumindest teilweise notwendig ist, diese wurde vollständig ‚privatisiert‘ oder ins Nirvana delegiert.

  48. Interessant.

    Die „Welt“ veröffentlicht einen Artikel, nach selbigem unser Innenministerium bei Wissenschaftlern eine Prognose bestellt hat, die Corona extrem schlimm darstellen soll, um damit Maßnahmen zu rechtfertigen. Leider teils paywall:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article225864597/Interner-E-Mail-Verkehr-Innenministerium-spannte-Wissenschaftler-ein.html#Comments

    Hier der ganze Text der Welt (allerdings von twitter):
    https://twitter.com/Stephan68224854/status/1358332288354955266/photo/1

    1. Das ist gar nicht so verkehrt, als Jäger kann ich zum Jagen bleifreie Munition verwenden und zum üben die billige bleihaltige.
      Die ist zwar doppelt so teuer, ca. 2 Euro pro Schuss anstatt 1 Euro bei .308, allerdings schiesst ein Jäger vielleicht 20 Stück Wild pro Jahr, da fällt das nicht in’s Gewicht.
      Die Umweltbelastung durch Blei ist nicht zu unterschätzen.

      1. @Bubi

        Gehe ich richtig in der Annahme dass Sie für Wild Stahlkern-Geschosse verwenden, dh. solche die sich beim Aufschlag auf (weiche) Ziele nicht zerlegt.
        Jedenfalls hat mir der Jäger bei uns hier der gerade ein Reh geschossen hatte gesagt dass sie keine Zerlegegeschosse (und also auch kein gemanteltes Blei) verwenden. Auf meine Frage wie das denn bei Wildschweinen und Schrotflinten sei, antwortete er dass das hier verboten sei (im Netz gibt’s viele Vids wo Idioten mit Schrotflinten auf Wildschweine schiessen), dass sie auch dort nur genau gezielt mit Vollkern-geschossen schiessen.

        Im allgemeinen haben Stahl- oder Wolframcarbid- Kerngeschosse eine erheblich grössere Durschlagsleistung als Stahl ummantelte Bleigeschosse (Std. Munition, bei Pistolen und Gewehren (Militär)) – gegen heute gängige Körperpanzerung kann das einen grossen Unterschied machen..

        1. Frage: würden stahlummantelte Projektile nicht dem gezogenen Lauf schaden?
          Das würde doch nur bei glatten Läufen funktionieren…???
          Ich kenne jedenfalls hauptsächlich nur Projektile mit kupferfarbener Ummantelung – auch bei der Bw.
          Kleinkalibergewehr (.22) kenne ich nur mit Bleiprojektilen.

          1. @Hotzenplotz

            Also bei deutscher WWII Munition der Armee (Luftwaffe) waren die Geschosse Stahl gemanteltes Blei (Übungsmunition) oder gemantelter Hartstahlkern (SmK = Stahl-Mantel-Kern), auch die Wehrmacht verwendete diese wenn harte Ziele zu bekämpfen waren. Bei den komplexen explosiv- und brand-Geschossen war das ähnlich wobei da je nach Typ ein Kopf- oder und Bodenzünder noch eingebaut war, das aber nur ab 13 mm und grösseren Kalibern.
            Bei den Grosskalibern zb. Panzerkanonen waren die Geschosse immer Stahlmantel (Explosiv / Splitter) oder Vollgeschoss mit kleiner expl. Ladung mit Bodenzünder. Die Hülsen waren entweder Messing oder später auch Stahl. Natürlich war das relativ weicher Stahl der problemlos gestanzt werden konnte, die Läufe sind ja aus sehr harten Stählen gefertigt, da geht das schon.

        2. @HDAN zu Ihrem Beitrag betreffend Geschosse:

          Jäger schiessen grundsätzlich nicht mit Stahlkerngeschossen, das ist erstens von der Zielwirkung her unerwünscht und zweitens verboten. Jäger wollen keine hohe Durchschlagskraft bei Panzerungen, sondern möchten möglichst viel Energieabgabe im Wildkörper (sofortige Tötung), das Geschoß soll den Körper aber doch durchschlagen und mit geringer Restenergie austreten. Dabei wird „Schweiß“ , also Blut und Gewebereste, austreten und der Jagdhund kann, wenn das Wild doch noch geflohen ist, auf der Fährte nachsuchen. Dazu werden in Deutschland fast nur noch bleifreie Geschosse (meist Kupfer oder Messing) verwendet.Vom Typ her unterscheidet man Teilzerleger und Deformierer.Der Teilzerleger besteht aus zwei Teilen. Der vordere zersplittert beim Auftreffen in 2-4 Splitter und sorgt für eine hohe Momentanwirkung. Der zweite Teil durchschlägt den Körper und sorgt für den Ausschuß. Der Deformierer hingegen besteht aus einem Teil („solid“),pilzt beim Auftreffen auf und durchschlägt als Ganzes den Körper. Die Momentanwirkung ist etwas geringer, aber die Wildbretzerstörung auch. Je nach Revier und Meinung werden beide Typen eingesetzt.
          Ein Vollmantelgeschoß (also Bleikern mit völliger Ummantelung mit Kupfer,Tombak o.Ä.) wird nicht jagdlich genutzt, weil das Geschoß nur wenig Energie an den Körper abgibt und ihn mit nur dünnem Wundkanal einfach durchschlägt. Das Wild würde noch sonstwieweit fliehen können und nur langsam verenden, das will man nicht. Daher dienen diese Geschosse nur zu Trainings- oder sportlichen Zwecken. Auch Behörden setzen diese Geschosse teilweise ein.
          Stahlkerngeschosse (mit und ohne Hartkern) sind absolut verboten und militärischen Anwendungen vorbehalten. Bei denen kommt es darauf an, auch dünne Panzerungen durchschlagen zu können bzw bei direkten Treffern den Soldaten zu verletzen. Ein Verletzter bindet bis zu vier Rettungskräfte, ein Toter keine. Militärlogik.
          Mit Schrot darf grudsätzlich nur auf Federwild und Raubwild geschossen werden, keinesfalls auf Schalenwild wie Rehe, Sauen, Rotwild etc. Auch bei Schrotmunition geht man von der Verwendung von Blei ab und vewendet mit mehr oder weniger Erfolg Ersatzstoffe. Das wird vor allem von der EU und NGOs betrieben, wegen dem schädlichen Bleieintrag. Die Munitionshersteller freut es, denn bleifreie Munition ist im VK ca 2-3mal so teuer wie bleihaltige, bei nur geringfügig höheren Kosten.

          1. @Seepocke
            Herzlichen Dank für die sehr konkrete Richtig- und Darstellung…kann ich als Jäger nur dankend befürworten..

          2. @Seepocke

            Vielen Dank für die ausführliche und beinahe erschöpfende Antwort.
            Es gibt da aber doch noch ein paar Fragen.
            Wenn Zerleger verwendet werden wie findet man die im erlegten Wild ? Bei dem Reh das ein Jäger bei uns geschossen hatte zeigte er mir das Herz dass haargenau in der Mitte durschlagen worden war – das ‚Loch‘ war dabei sehr klein (dieses Reh war höchstens 1-2 Jahre alt) neben dem kleinen Herzen (halbe Hand voll) – vielleicht 5-6 mm. Der Jäger hatte es auf 100 – 150 m geschossen, und gesagt er schiesst nur wenn das Herz sicher getroffen werden kann und der Schuss dahinter in die Erde geht (also tiefer steht oder an einem Hang), in diesem Fall schien er also ohne Zerleger geschossen zu haben.
            Aus welchem Material ist denn der Zerleger gefertigt (Messing, Kupfer ?) und entsprechend physikalisch präpariert ?

            1. @R.B. Waidmannsheil und vielen Dank!
              @HDAN betreffend Teilzerleger:
              Ihrer Schilderung nach ist Ihr Bekannter wohl ein guter Waidmann. Denn er achtet auf sicheren Kugelfang (Regel #1 beim Schiessen: sicherer Kugelfang! Büchsengeschosse fliegen bis zu 5Km weit), und er trägt den Schuß nur an, wenn er sich sicher ist, das Tier auch waidgerecht erlegen zu können. Da gibt es leider auch andere….

              Wenn er mit einer sogenannten „kleinen Kugel“ geschossen hat, so kann es durchaus vorkommen, daß diese das Herz völlig glatt durchschlägt und auf der anderen Seite austritt. „kleine Kugel“ bedeutet Kaliber etwa .222rem, 223rem, 5,6x50R usw, also Geschosse von 5,6mm Durchmesser , aber sehr hoher Geschwindigkeit. Werden damit Deformierer verschossen und treffen diese auf wenig Widerstand im Wildkörper, dann kann das Aufpilzen schwach ausfallen und es entsteht das von Ihnen geschilderte Schußbild. Das kann ein Nachteil sein, bei Herztreffern aber nicht, die sind immer tödlich.
              Teilzerleger sind fast immer komplett aus einem Material gefertigt. Das vordere Teil ist eingekerbt mit Sollbruchstellen, teilweise hohlgebohrt, und das hintere Teil zylinderförmig, mal von Führungsrillen und dem Heckeinzug („boat-tail“) abgesehen. Der Nachteil der Zerleger ist die Wildbretzerstörung und man muß die Splitter im Wildkörper finden, falls diese nicht mit ausgetreten sind. Besonders bei Knochentreffern können die eine ziemliche Verwüstung im Wildkörper bewirken, warum auch einige Jäger die Dinger ablehnen. Ich persönlich verwende die Teilzerleger nur, wenn ich Fluchten verhindern will zum Preis der Wildbretentwertung, sonst Deformierer.

  49. Das treffen zwischen EU Aussenbeauftrager Borrell und Lawrow könnte in etwa so abgelaufen sein. Nach den üblichen Begrüssungsfloskeln begann Borell mit seinen „speaking notes“ EU-27. Bei Punkt 12 kam ein Sekretär zu Lawrow und flüsterte ihm etwas ins Ohr.
    Als Borell Punkt 13 beendete, unterbrach Lawrow ihn höflich und informierte ihn über die Ausweisung von 3 EU Diplomaten.

    Lawrow: Bitte fahren sie mit Ihren letzten 14 Punkten fort, wir sind schon gespannt was Sie uns zu berichten haben.

  50. Ist man zu dumm was auf die Beine zu stellen, spricht, man hat dumme Wissenschaftler, dann ist das, was andere erfinden und einsetzen eine Fata Morgana.

    ………………

    Hyperschallwaffen: Nur eine Fata Morgana?
    Zwei US-Wissenschaftler bezeichnen die neuartigen Waffensysteme in einer Untersuchung als Luftspiegelung. Die Diskussion ist auch für Deutschland nützlich.

    https://www.heise.de/meinung/Hyperschallwaffen-Nur-eine-Fata-Morgana-5036938.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    1. Anmerkung: Gerade dieser Tage las ich von großen (großmäuligen) Plänen der amis in Sachen Hyperschall-Waffen …

      Die natürlich keine Fata Morgana sein werden.

      Sprich, das alles ist nur ein Furz der amis und typisch für sie.

  51. Heute habe ich gelesen das Trump darüber nachdenkt einen eigenen Social Media Dienst aufzumachen. Da frage ich mich doch manchmal warum die alle nicht darauf kommen bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist. Bei 88Mio. Followern auf Twitter wäre doch ein solches Projekt ohne Probleme zu realisieren gewesen. Am Geld dürfte es ja auch nicht fehlen, sowas ist mit ein paar Millionen ( 20-50) Investition locker erledigt. Der Einsatz kommt auch schnell wieder zurück, das kann man dann ja auch mit Werbung zumüllen.
    Ebenso frage ich mich warum zb die Konservativen zb CNN nicht einfach kaufen, der Sender soll gerade für 150 Mio. Zum Verkauf stehen. Dummheit, Plan oder Ignoranz?

    1. @ Bubi

      Sorry, aber der Präsident sollte er keine eigene Medien betreiben. Das hätte Trump selbst bei Anhängern unglaubwürdig gemacht.

      1. Ja,klar. Das geht aber auch über die Kinder oder andere strikt konservative.
        Sich abhängig machen von linken Medien ist eben immer ein Fehler.

  52. @Russophilus,

    Sie haben ein weiteres Mal Recht behalten:

    https://www.anti-spiegel.ru/2021/weiterer-prozess-gegen-navalny-warum-berichten-die-deutschen-medien-nicht/

    Navalny verhöhnt „den Opa“ weiter, der im 2. WK gekämpft hat und sich für die Verfassungsänderung eingesetzt hat. Auch seinen Enkel bedroht er – wie es in Deutschland nur möglich ist wenn „unsere“ Adolfine ihre SA – die Antifa – gegen missliebige „Verschwörungstheoretiker“ losschickt. Für die Massengräber toter Kinder hat er ebenfalls nur Spott übrig.

    Also, würde mich mal ein Russe empört nach meiner Meinung fragen – ich würde nur sanft lächeln und ihm sagen: Dieser Navalny ist für Euch sein Gewicht in Gold wert – denn er stärkt Euer Zusammengehörigkeitsgefühl und Eure Entschlossenheit.

    Allerdings – das hat der Bursche noch gar nicht gemerkt – dürfte nach seinem Einsatz beim Steineklopfen sein Wert für den Westen gegen Null gehen.

    Wenn man jetzt böse wäre (und als Christ verbietet sich dies), dann würde man den MI6 machen lassen und nach dem Anschlag (und dem Aufschrei des Westens) alle Namen der Geheimdienstmitarbeiter und Beweise öffentlich machen.

    1. Wie praktisch, dass wir nicht denken müssen sondern eine einfache Formel haben: amis gut und wunderbar, auch wenn sie Atom-Waffen gegen Wehrlose einsetzen, Russen böse und fies, egal was sie tun – ausser natürlich, sie handeln im Auftrag der ami-„Botschaft“.

          1. Ach du Scheiße,

            und jetzt hab ich auch noch unseren Bürgermeister unterschätzt. Ich gelobe Besserung!

  53. — In eigner Sache —

    Ich bitte um Nachsicht; momentan habe ich sehr viel um die Ohren, daher verzögert sich der neue Artikel … aber er kommt morgen oder übermorgen.

  54. Mal ganz OT und nur als evtl. interessanter Aspekt, zu dem Chaos auf den Autobahnen.
    Aus Bayern wurde gestern von LKW Fahrern gemeldet, dass so gut wie nicht geräumt wird – Zubringer, Raststätten, usw. und die Ausfahrten behelfsweise von den Fahrern selbst freigeschaufelt werden müssen.
    Der Alptraum auf der A2 bei Dortmund – auch hier keine Räumtätigkeit, Salzausbringung zu sehen & die Leute saßen/sitzen seit über 10 Stunden fest, wegen etwas Schnee …

    Nun die eigentliche Info
    Ab 1. Januar 2021 ist von der Autobahn GmbH des Bundes,
    auch der Winterdienst zu verantworten.
    https://www.autobahn.de/
    Ist das, evtl eine weitere Meisterleistung vom Scheuer Andi ?
    Wohin man sieht – nur noch das totale Chaos !

  55. Ich sehe da ein ganz anderes Problem dahingegend, dass die meisten nicht wissen, wie man bei schneebedeckter Fahrbahn überhaupt fährt. Will hier niemanden etwas vorwerfen, aber heutzutage ist es zur Gewohnheit geworden, dass Straßen geräumt und gesalzen sind rund um die Uhr. Und wenn das nicht der Fall ist, ist das Chaos vorprogrammiert. Früher war üblich, dass die meisten Straßen nicht geräumt waren und dementsprechend hat man sich auch so verhalten, dass es zu keiner Rutschparty wurde, indem man mit wenig Gas und höheren Gängen an und weiterfuhr, Schneeketten bei sich hatte und vor allem die Geschwindigkeit dem rutschigen Straßenbelag anglich. Gab auch mal eine Zeit , wo Spickes genehmigt waren, aber nur kurz , wegen Schäden am Straßenbelag. Dass alles gibt es wohl nicht mehr und wer übt noch bei widrigen Verhältnissen, die meisten können es nicht mangels Schnee der vergangenen Jahre. und wenn, dann waren sie geräumt oder gesalzen. Schnee und Eisstraßen entwöhnte Gesellschaft, eben.

    1. @alexander – scheint mir auch so,

      Ich habe- durch HPB neugierig geworden- den Stau auf der A4? angesehen:
      Brettl-eben und 10 cm Schnee (einmal ein Bild von 3 stecken gebliebenen Räumfahrzeugen, die von Bauern mit Traktoren „geborgen“ worden sind.)

      Mir ist mal- bergansteigend- ein voll beladener Holztransporter auf einer schneeglatten Forststrasse entgegen gekommen (natürlich mit Ketten)- mit einer Geschwindigkeit, die ich im Sommer mit dem PKW auch nicht zu überbieten wage.

      Und dann stehens 100 km auf einer geraden Autobahn?? Das ist ja wie bei der Wiener A23 , ein bisserl aufwärts und ein paar cm Schnee und alles steht.

      Gibts dort keine Winterreifen- wie bei den Wienern??

      In den Kommentaren gabs seltene Anfragen dazu,aber keine Antworten!

      mfg
      vom Bergvolk
      PS.: ein weiteres dt. Phänomen? Ich habe im letzten Berufsjahrzehnt über 2 Alpenkämme pendelnd auch deren Tunnelfurcht in den Ferienzeiten kennen gelernt. Immer möglichst weit weg von der Tunnelwand, am Mittelstreifen pickend.

  56. Offenbar kann nicht genug hervorgehoben werden, dass DIESE Art von Winter eine derartige Ausnahmesituation darstellt, dass man sie getrost im allgemeinen, vollkommen intakten Langzeittrend der Erderwärmung außer acht lassen kann. (grins)

  57. Liebe Dorfgemeinde,
    nochmal ein paar Gedanken zu den Impfungen und dem befürchteten Impfzwang.

    „Das System“ verwendet im Moment zwei Methoden, um die Leute zur Impfung zu bewegen:
    – Angst vor CoVid-Infektion für die Corona-Gläubigen
    – Angst vor sozialer Ausgrenzung für die Corona-Ungläubigen und Impfmuffel

    Wie schon Yoda sagte: „Angst ist der Pfad zur dunklen Seite!“

    Ich habe rückblickend seit dem FFF-Terror von 2018 den Eindruck, dass das System mittlerweile nur noch durch PsyOps versucht, seine Agenda voranzutreiben. Das steht in starkem Kontrast zu allem, was so seit 9/11, Afghanistan, Irak, arabischer Frühling, Maidan/Ukraine, Flüchtlingsflut, etc. passiert ist. Bis hin zu den Terroranschlägen der letzten Jahre, die meistens schon als PsyOp ohne echte Tote unter Verdacht standen (z.B. Berlin, München). Selbst in Syrien eiert man mehr schlecht als recht mit seinen Truppen herum (die eigtl. US-Truppen, die angeblich den Frieden um die Ölquellen sichern) und lässt höchstens noch seine Dshihadi-Orkse herummorden, aber auch die kriegen auf’s Maul und sind am Verlieren.

    Ich empfinde dies als einen gewaltigen Verlust an Macht. Vor 20 Jahren konnten sie noch echte Hochhäuser mit echten Menschen darin sprengen und Länder mit echtem Krieg und Millionen Toten verursachen, echte Putsche, echte Flüchtlinge, usw.

    Heute kommt nur noch mediales Geschrei, was man aber schlimmer empfindet als damals, dazu Zensur ohne Ende (soziale Medien) und wenn tatsächlich etwas passiert, stinkt es nach Inszenierung. Die ganze CoVid-Nummer passiert weniger in den Krankenhäusern, als in den Medien und den Köpfen der Medien-Konsumenten. Die Zahlen sprechen für sich. Wo sind die Toten?

    Und ja, es gibt Lockdown und jede Menge nerviges Getöse, aber verglichen mit dem, was früher real abgezogen wurde ist das gar nichts. Denn es gibt nur wenige Tote und da wird noch ohne Ende an den Statistiken gedreht. Es können auch viel weniger sein. Das eigentliche Leid entsteht rein durch die schwachsinnigen Maßnahmen die mit einer virtuellen Bedrohung begründet werden. Die tatsächliche Bedrohung für die Menschen geht also gar nicht von Kriegseinsätzen, Terroristen oder Seuchen aus, sondern zu 99% vom Staat selber, nur dass es anders dargestellt wird.
    Da ist jemand all-in gegangen und blufft auf Teufel komm raus, hat aber auf seiner Hand nur Luschen.

    Das sehe ich auch bei der Impfung. Von „Die Glücksspritze“ bis zur Zwangsimpfung töst es durch die Medien. Und es sterben Alte in den Heimen. Vermutlich sind es bald mehr, als durch CoVid, aber da werden die Zahlen in die andere Richtung gedreht – noch perfider: die Impftoten gelten als Corona-Tote. Gefickt eingeschädelt.

    Aber die Akzeptanz der Impfung geht immer weiter in den Keller. Es wird Druck gemacht, ja, aber schaut man sich die Meldungen genau an, erkennt man, dass nur geunkt wird. Man stellt in den Raum, man befürwortet das,man fordert energisch brutalstmögliche irgendwas Pro-Impfung, man kündigt was an. Man denkt laut über verschiedene Ideen nach, wie man Geimpfte bevorteilen und Ungeimpfte ausgrenzen kann. Aber es kommt nix Handfestes. Gleichzeitig gibt es Lieferengpässe und die Impferei stockt gewaltig. Lässt man sich tatsächlich impfen, muss man einen Schriebs unterschreiben, wo in verschwurbeltem Beamtendeutsch verklausuliert drin steht, dass man freiwillig an einer medizinischen Studie teilnimmt und die Haftung selber trägt. Die meisten raffen es eh nicht, aber manche tun es und sind stinksauer. Wer sich impfen lässt, wird freiwillig und kostenlos zur Laborratte für die Pharmaindustrie und trägt alle Risiken selbst. So wie die Ratte! Ok, die hat es sicher nicht freiwillig gemacht und bekommt wenigstens das Futter gestellt. Also noch blöder als die Ratte! Vielleicht wird man es einst als Tierschutzmaßnahme verkaufen?

    Man erzeugt einen Riesenwirbel aus heißer Luft und erweckt den Eindruck, dass es keinen Ausweg geben wird, um die Impfung herum zu kommen, jedenfalls bald ganz bestimmt nicht mehr, sonst droht Hausarrest oder Schlimmeres!
    Heiße Luft!
    Ich meine, sie bluffen und haben die Hosen jetzt schon gestrichen voll.

    Wird die Zwangsimpfung mit harten gesetzlichen Vorgaben kommen? Ich glaube nicht. Selbst die Hygienemaßnahmen sind auf dünnem rechtlichen Eis gebaut, für eine solche Maßnahme reicht die Macht nicht mehr.

    Ich empfehle dazu die Sendung HomeOffice #92 von Nuoviso TV. https://nuoviso.tv/sendungen/

    Der Europarat hat eine Resolution veröffentlicht, die sich gegen Zwangsimpfungen ausspricht, weil sie das Recht, über den eigenen Körper entscheiden zu dürfen, verletzt.
    Das ist kein Gesetz, es ist nicht bindend, aber es setzt einen moralischen Standpunkt, eine Zielmarke.

    Weiterhin wurde das Thema Mutationen besprochen – so genannte Fluchtmutanten. Das geht auch gerade durch die Medien. Angeblich mutieren ja die Viren ständig und passen sich an. Zumindest bestimmte, wie Adenoviren und eben auch Corona. Deswegen gab es dort kaum Impfstoffe, weil die zu schnell mutieren und die Immunität des Impfstoffes dann nicht mehr gegen die Mutation wirkt. Und nun heißt es sogar, dass das Massenimpfen die Mutationsrate beschleunigt.

    Das kann man jetzt auf zwei Arten auslegen:

    Das System sagt: die Viren mutieren und werden immer gefährlicher, wegen der vielen Stämme, daher muss geimpft werden und für die Mutationen braucht es neue Impfstoffe und noch mehr Impfungen.

    Man könnte es aber auch so sehen: Die Krankheit selber ist gar nicht so gefährlich und auch die Mutationen werden erfahrungsgemäß infektiöser, aber weniger tödlich. Denn der Virus will sich ausbreiten, aber nicht den Wirt töten, da dies die Ausbreitung verschlechtert.
    Was heißt das? Impfungen haben potenziell schwere Nebenwirkungen, erhöhen die Mutationsrate und bieten damit nur für einen begrenzten Zeitraum Immunschutz – wenn überhaupt! Gleichzeitig gibt es mittlerweile gute Behandlungsmethoden bei akuter Erkrankung, mit großartigem Heilerfolg, wie oben mehrfach diskutiert wurde. Das schweigen die Medien nur tot und tun so, als wäre die Impfung die einzige Option.

    Ein vernünftiger und informierter Mensch würde also schlussfolgern, dass eine Behandlung der tatsächlichen Erkrankung sinnvoller wäre zumal die Heilchancen sehr hoch sind (außer natürlich wenn man es verbietet, wie die Dämonkratten-Mörder in New York wo es deswegen massenhaft Tote gab). Und ganz ganz eigentlich müsste man die Impfungen verbieten, denn sie belasten den Organismus (Schwermetalle), akkumulieren sich im Körper und sorgen so für Langzeiterkrankungen. Dazu sind sie schweineteuer und erhöhen die Mutationsraten, sprich: kosten viel und bringen nix. Weg damit!

    Vielleicht erleben wir es noch.

    Achja und falls sich jetzt Firmen wie z.B. Discounter-Ketten dazu bekennen, Ungeimpfte zu diskriminieren, ja dann ruft man zum Boykott dieser Assifirmen auf und in zehn Jahren sind die weg.

    Gruß Mohnhoff

    1. @Mohnhoff

      “ dass eine Behandlung der tatsächlichen Erkrankung sinnvoller wäre zumal die Heilchancen sehr hoch sind“

      Genauso so sollte es sein vor allem bei der Hoch-Risikogruppe der über 80 Jährigen gekoppelt mit überwachter Prophylaxe. Das mit vernünftigen Hygiene-Massnahmen die das Kind nicht mit dem Bad ausschütten (inkl. Personal).

      In meiner Auswertung der Übersterblichkeit für die CH 2020 zu 2019 lief die Übersterblichkeit bei den über 64-Jährigen nach der 1. Welle bis Mitte Juni wieder auf Null zurück, was schlicht heisst dass jene die aufgrund von Covid (od. der Panik) starben sonst innerhalb weniger Monate eh gestorben wären. Erst ab Woche 44 ging die Übersterblichkeit wieder über Null dann allerdings aber viel ausgeprägter und anhaltender als in der 1. Welle.

      Gemäss Pyakin wurde die Seuche ja zu früh durch die falschen losgelassen (die Anti-Trumpisten) und der Globale Prädiktor muss jetzt versuchen die Auswirkungen zu begrenzen – aus der Ami-Ecke sind die Signale ja schon seit längerem viel zahmer als hier bei der ‚Hühner ohne Kopf‘ Führung in EU-ropa. Gerade Fauci ist ja ein richtiges Irrgelichter der wird durch mehrere ‚Dämonen‘ hin und her gezerrt…

  58. @ Ausnahmsweise
    Die Winterreifen sind heutzutage wohl noch besser geworden als sie früher waren, ergo verlässt man sich voll auf die Winterreifen und fährt mit einem Abstand von einem halben Kfz auf den Vordermann auf und dass bei schneebedeckter Fahrbahn. Da braucht nur einer ins Schlingern kommen und schon kracht es. Hab gerade auch ein Video angeschaut: Die rechte Fahfbahn frei und links Schnee und was macht der Trottel? Überholen , na denn viel Spass und wunder dich nicht wenn du gegen die Leitplanke klatscht. Tut mir leid, denen ist nicht zu helfen.

  59. Geschätzter Dorfmilizionär.
    Ich habe diesen Artikel mit allerhöchster Aufmerksamkeit gelesen. Vielen Dank.
    Ich habe die Kommentare gelesen.
    Vielen Dank dafür an die Dorfbewohner.

    Gutes Futter. Dankeschön.

    Nun ein Gedanke von mir:
    Die jungen Menschen sind recht naiv (dumm).
    Nun wird D in den Lockdown geschickt.
    Kein Kino. Kein angesagtes Restaurant. Zu kühl für FFF.
    Überall kritische Nazis.

    Jung(Dumm) und Jung(Dumm) gesellt sich gern.
    Kinderboom !

    So mal eben neben den ganzen Raketendoktoren und Akademikern aus Syrien und Afghanistan als Antwort angedacht. 4 Klassen BasisEselindustrie und Abitur mit 1+. Eselflüsterer allerorten.

    Dann ein 1 Monats Studium in einer EselPeitschenManufaktur.
    Börsennotierte EselPeitschenkonzerne. PferdePeitschenKonzerne diskreditieren. Zu viel CO2.

    DungGesetze und maximale Steuern um die Pferdeindustrie abzuwürgen. Nicht mehr als 1 Esel auf Autobahnen. Pferde werden mit Maut belegt, wenn Sie Eselwege beschreiten.

    Unsere irre Kanzlerin denkt ja vom Ende her.
    Es ist grossartig lesbische Autisten in der Spitze eines Staates zu haben.

  60. @ Mohnhoff
    Gestern war ich bei RT und dort gab es einen Bericht über das m. M. nach geistesgestörte Arschloch Lauterbach wegen seiner Mutationsphantasien.
    Ich hab sie nicht alle gezählt, es waren so rund um die 400 Kommentare.
    Tenor: dieser elende Drecksack gehört in die Geschossene und zwar für immer.
    Ein paar Trolle dort hatten keine Chance, sie wurden regelrecht niedergemetzelt.
    Die haben die Schnauze gestrichen voll von diesem Schwachkopf und teilweise schwang nicht nur Wut, sondern regelrechter Zorn in ihren Kommentaren mit.
    Das lässt auf alle Fälle hoffen.

  61. Schließen Moskau und Peking noch in diesem Jahr ein Militärbündnis?
    Dreht jetzt die USA mit Nato durch?
    Die Ukraine bietet der Nato an, den Luftraum über der Krim zu nutzen.
    Und die Russen schauen zu ?
    Das erste Natoflugzeug bitte mit einer Videokamera ausstatten, vor allem bombensicher schützen, man will ja live miterleben, wie die Krim von Oben aussieht.

    1. @alexander

      Ich denke die Russen warten noch einen Zwick, für sie wäre eine randalierende Biden Truppe ideal, denn gemäss Pyakin könnten sie dann von dem arg in Bedrängnis geratenen Globalen Prädiktor schlicht jede erdenkliche Unterstützung bekommen, was dann im Verbund mit einer chinesischen Allianz einerseits eine Tiefenreinigung zu Hause (oberste Priorität) und parallel dazu beiden Partnern weit gehende strategische Optionen öffnen würde, für die einen das ‚Hühner ohne Kopf‘ EU-ropa und auf der anderen Seite ein grosses, weites chinesisches Meer mit Taiwan schmerzlos eingegliedert.

      Viel wird davon abhängen wie der 60 Tage ‚Stand Down‘ im Militär ausgehen wird, in den Augen des Ober-Generals stand jedenfalls die nackte Angst ! Bis dahin sind die roten Knöpfe garantiert in sicherer Verwahrung.

Kommentare sind geschlossen.