Dies und Das – Russland/Putin Linie und Gleichung

Der Witz der Woche: Basierend auf ukro-Nazi und ami „think tank“ Geplärre: Russland hat nun 175.000 Soldaten!!!(kreisch) an der Grenze und steht kurz vor einem Überraschungs-Angriff auf ukrostan!!!(kreisch). Aber zum Glück wird’s nix mit der Überraschung, weil die super supremcy-schlauen ukronazis und amis alles schon brutalst-möglich aufgeklärt und heraus gefunden (und 3 Panzer und acht Packungen Salzletten in Stellung gebracht) haben!
Übrigens: Die ukronazis und nato-Hetzer bekommen Bonus-Punkte dafür, dass sie sich als so wichtig aufgeblasen haben anzunehmen, Russland bräuchte 175000 Soldaten um nazistan zu überwältigen statt nur ein paar Dutzend Pfadfinder mit Kalaschs.
Witz zwei: Liebe Dörfler, ihr müsst jetzt sehr tapfer sein! Laut who (Koordinations-Zentrale der covid und Hympf-Verbrecher) ist omicron bereits in 38 Ländern!!! (kreisch)
Die Zahl der omicron-Toten!!!(kreisch)? Null, 0, keiner (Grillen-Zirpen)

Ich selbst, das mag hoffentlich einige trösten, bin übrigens alleine diese Woche mehrfach an ultra-total-tödlichen covid-Varianten (Neu! Sonderangebot: Jetzt noch 30% gefährlicher!) verstorben.

Ach und: Freude, Freude, das merkel „ich habe das, was mal Deutschland war, kaputt regiert“ Monster ist so gut wie weg. Bald kommt eine neue politster-Bande, um die verbleibenden Reste noch zu entsorgen und Villen für arabische terrorist.., äh, „flüchtlinge“ zu bauen und für uns Bio-deutschen, wir sollen ja nicht leer ausgehen, eine Hympf-SS und Hympf-KZs einzurichten, freu, freu.

Neulich schrieb ich ja über seltene Erden bzw. über die Verteilung der Vorkommen und darüber, dass China da weltweit mit großem Abstand führend ist. Mein timing war wohl gut, denn wenige Tage später erfuhr ich, dass China nun seine Unternehmen in dem Bereich in einem Konglomerat bündelt, um, das haben sogar die ersten amis kapiert, den Bereich noch besser kontrollieren, sprich, noch gebündelter darüber verfügen zu können, wer beliefert wird und in welchem Umfang und wer nicht. Mahlzeit, so macht man das.

Kurz noch zweifach zum Thema israel. Dieser Tage wurde ein aus israel kommender Passagier-Flieger auf dem Weg nach Moskau erheblich gefährdet durch einen ami Spionage-jet, der Berichten zufolge sich bis auf ein paar Dutzend Meter genähert haben und laut russischer Luftraum-Überwachung ohnehin ziemlich seltsam und erratisch unterwegs gewesen sein soll. Russische Militär-Maschinen haben den vermutlich zugekoksten amidioten dann unmissverständlich den Ausgang gezeigt.

Interessante Konstellation. amis, deren regime fast schon als (de fakto, ungeachtet diplomatischen Geplappers) israel-feindlich zu verorten ist, gefährden Flieger mit reichlich israelis darin; Russen vertreiben die ami-Gefährder. Interessant, auch im Hinblick auf die unmissverständliche Postkarte à la „ihr mistsäcke gefährdet unsere Beziehungen nicht (und falls doch wird’s sehr schmerzhaft für euch)!“

Aber auch, der andere und zumindest oberflächlich nicht dazu passende Teil (von mir): Reichlich Geplärre von wegen „drohender Krieg in/um ukrostan“, „Drohgefuchtel seitens baltistan, pol..en und Norwegen ist sogar schon so weit (und besorgt) dass deren Aussen-MinisterX DarstellerX nato ermahnt, dass man sich nicht (Russland) nähern sondern das (in deren Region) ausschließlich das norwegische Militär machen lassen sollte“ … aber ein *tatsächlich* wahrscheinlicher Kriegs-Schauplatz ist weit weg, nämlich israel und Iran. Immerhin drohen die israelis unverhohlen damit, militärisch zuzuschlagen, falls doch noch mal eine Vereinbarung mit dem Iran zustande kommen sollte (was nicht allzu unwahscheinlich zu sein scheint).
Ich finde das schon alleine deshalb interessant, weil es a) auch Russland involvieren könnte, b) weil die amis israel dann wohl eher lau unterstützen würden, c) weil es weitere Länder in der Region hinein ziehen könnte und d) weil der Iran militärisch beileibe kein Fliegengewicht ist und e) Russland kaum ungerührt wegsehen könnte, nicht zuletzt, weil es sehr von guten Beziehungen mit dem Iran profitiert und der Iran ja ein Bündnis-Mitglied geworden ist.
Kurz: Sollte es dort krachen, so gehe ich davon aus, dass israel zwar anfangs glorreich aussehen könnte, dann aber, wenn auch wohl langsam sehr, sehr grob bekommen würde, was es schon sehr lange verdient hat und zwar potentiell über Jahrzehnte. Ja, sau arabien ist ein „Verbündeter“, aber einer, der militärisch nicht mehr wert ist als ein bereits mehrfach benutztes Wegwerf-Taschentuch.
Will heissen, dass wenn da nicht, was extrem unwahrscheinlich ist, *alle* zu israel halten, u.a. auch amis *und* Russen, dann dürfte israel zuerst grobe Prügel beziehen und dann über Jahrzehnte ausbluten – und, wichtig: Das alles für einen (nicht wirklich) Pyrrhus-Sieg, nicht zuletzt, weil das beträchtliche Risiko, ja die Wahrscheinlichkeit besteht, einen erheblichen Teil der Erdöl-Länder und Routen zu verlieren. Nebenbei bemerkt könnte man sich auch fragen, wie wohl die Millionen illegal nach eu-ropa eingeschleusten muslime dann reagieren …
Und, das nur am Rande, wenn es etwas gibt, das den Atom-Waffen eigentlich ablehnenden iranischen Staat davon überzeugen könnte, dass man eigene Atom-Waffen haben sollte, dann ist das wohl ein von israel angezettelter Krieg.
Bei der Gelegenheit erinnere ich auch daran, welche SoldatX welcher Besatzungszone so gut wie garantiert zum Sterben für israel geschickt werden. Richtig, „unsere“ Regenbogen Einhorn-wehrX. Wohl bekomm’s.

So, nun zum großen und nicht bequemen Themen-Brocken: Russland.
Ja, ja, so hören wir ja öfter mal, Putin und Russland sind doch auch nur Bücklinge der gates/rothschild/kissinger/rockefeller [bitte passenden Bösewicht ankreuzen oder ergänzen] und überhaupt und sowieso ist das Alles nur eine riesige Verarsche und Inszenierung und wir wärden alle stärrben/versklavt/zu Halb-Robots gemacht werden.
Möglich. Ich habe weder intimen Zugang zu Putin noch zu Mr. X. Wirklich sicher wissen kann ich es also auch nicht.
Aber eine meiner Ansicht nach realistischere Erklärung und Einschätzung anbieten kann ich.

Erster Haupt-Punkt: Putin ist bedingungslos und akut starrsinnig am Recht orientiert. Und er betrachtet den Glauben (und die Kirche) als grundlegenden Pfeiler einer Gesellschaft. Und damit liegt er absolut richtig, Punkt.

Jene, die meinen, Russland hätte doch die Kraft und sollte mal grob rein schlagen, gebe ich bedenken: Und dann?
Russland hat keinerlei Welten-Herrscher Allüren, aber wer den, wenn auch nur noch so eben und heftig röchelnden Welten-Herrscher militärisch erledigt, der schafft ein Vakuum und zwar ein gewaltiges. Bei Sofa-Strategen ist das kein Problem; deren Lösung heisst „dann regieren eben die Russen“. Nur: Die Russen wollen das nicht. Mag in dieser verrotteten Welt erstaunen, ist aber so. Wer also sonst? Ich sag’s euch: Ein Vakuum wird in der Regel vom Gierigsten mit genug Macht gefüllt, heutzutage also wahrscheinlich von einem äusserst entzündlichen Gemenge aus israelis, bankstern und oligarchen. Begleitet von heftigen Fieber-Anfällen – auch bei uns normalen Menschen.

Nein, Leute, „den bösen König ermeucheln und selbst den Thron besteigen“ ist etwas für Märchenbücher und ami comics und Filme.

Zweitens und sehr wichtig: Es geht nicht nur darum, den (sowieso schon halbtoten) Despoten zu killen. Es geht darum, eine grundlegend andere Welten-Ordnung zu implementieren.

Drittens: Dazu gehört auch ein rechtliches Grundgerüst, wohlgemerkt inklusive Mechanismen der Umsetzung, also z.B. der Rechtssprechung oder auch der Erzwingung.

Was – beileibe nicht nur – Putin und Xi wollen, braucht Grund-Voraussetzungen und eine äussert wichtige ist die, so einige Völker und regimes, insbesondere das der amis, an den Punkt zu bringen, wo sie erkennen, dass es *nur so* geht.
Dazu kann man sie treiben und sogar bis zu einem gewissen Grad zwingen – aber nicht mit vorgehaltenem Revolver! Sondern durch eine Situation, in der sie selbst nicht anders können als es zu kapieren.
Ein vielleicht hilfreicher Vergleich: Nehmen wir an, ich sei größer und stärker als Sie und hätte auch eine Makarov in der Hand. Dann kann ich Sie zwar zwingen, z.B. zu unterschreiben, dass sie fürderhin für mich arbeiten und zwar kostenlos, aber Sie werden von dem Moment an, wo ich gehe und die Tür geschlossen ist, danach trachten (verständlicherweise) den „Vertrag“ anzufechten und den vorherigen (für Sie erheblich günstigeren Zustand) wieder herbei zu führen. Kurz, alles was ich *wirklich* erreicht habe, ist mir einen Erzfeind zu machen und eine Art Krieg anzuzetteln.
Wenn ich aber meine Stärke und Überlegenheit dazu nutze, „pädagogisch“ auf Sie einzuwirken, indem ich z.B. eine Situation schaffe, in der Sie jedesmal, wenn Sie das (aus meiner Sicht) Falsche tun, Schmerzen bekommen, dann werden Sie früher oder später einsehen, dass Ihr Weg nicht funktioniert und Sie wohl mal über meinen nachdenken sollten.

Viertens: Putin und Xi verändern den Kontext, indem sie z.B. die militärischen und zunehmend auch die wirtschaftlichen und finanziellen Kräfte-Verhältnisse ändern.
Der Kontext war Jahrzehnte lang schlicht „die amis tun, was immer ihnen beliebt und wer aufmuckt, der bekommt mehr oder weniger grob aufs Maul“. *Das* war die wesentliche Spielregel, die beinhart galt.
Inzwischen aber gilt ergänzend „ausser wenn man einen Krieg mit Russland riskieren würde“ und „nicht dort, wo russische S-400 oder Oniks oder … sind“.
Und das ist nicht nur mal so meine Meinung, sondern das kann man deutlich sehen und zwar immer wieder.

Und es wird immer enger und es gibt immer mehr verbotene Zonen und Handlungs-Optionen für die amis. Oder anders ausgedrückt: Der Tag, an dem die amis gar nicht mehr anders können als zu kapieren, dass sie nicht mehr die Musik bestimmen, rückt unausweichlich immer näher.

„Aber es gibt sie doch, in Russland, die fünften Kolonnen und oligarchen und …“ sagen Sie? Ja, da haben Sie Recht.
Aber *warum* gibt es sie? Aus eineinhalb Gründen. Der eine ist „weil Menschen so sind. Punkt“ und der halbe ist „und erst recht, wenn sie kaum zu essen haben“ (90er Jahre, frühe 2000er).
Beispiel: „Aus dem Ostblock allgemein und besondere aus Russland (und ukrostan) kommen jede Menge Huren. Die sind also einfach Huren dort, die Weiber!“
Njet! So gesehen müssten auch alle deutschen Frauen Huren sein, denn die haben damals … (ich muss es wohl nicht ausführen). Mehr noch, *alle* Frauen *überall* in der Welt machen, wenn das der einzige Weg zu sein scheint und verführerisch einfach und naheliegend die Beine breit. So simpel ist die Suppe.

Russen sind Menschen. Sie sind im Schnitt gewaltig viel angenehmer, kultivierter, gebildeter und intelligenter als z.B. amis, aber sie sind Menschen und wenn Menschen nichts zu fressen haben, dann werden sie erfinderisch und werfen „was sich gehört“ Regeln über Bord. Und wisst ihr was? Ich *achte* die russische Frau, die die Beine breit gemacht hat, um ihre Familie und/oder Kinder durchzubringen in den 90ern! Das Maul weit aufreissen und von Tugenden faseln, das kann jeder Depp (weshalb die amis auch so gerne missionieren), aber seinen Stolz, seine Prinzipen und oft wohl auch seinen Ekel zu überwinden und die Beine für einen mit Geld oder Lebensmitteln breit zu machen, damit Kinder und/oder Familie was zu essen haben, das kann nicht jeder, obwohl, wenn’s hart genug kommt und eng genug wird, es wohl fast jeder machen würde.

Wedel mit Geldscheinen vor Ausgehungerten herum und versprich ihnen Reichtum – und sie werden kommen und zugreifen, egal ob Deutsche, amis, Russen oder sonstwer.
Man kann solche Menschen belächeln oder gar herablassend begrinsen (was ich besonders widerwärtig finde) … oder man kann dafür sorgen, dass sie nicht mehr in so einer erbärmlichen Situation sind – und das ist der Weg, den Putin und Xi beschreiten. Keine Frage, es ist der mit Abstand klügste und beste.

In gewisser Weise ähnlich gibt es auch *überall* Menschen, die reich und „wichtig“, „jemand sein“ wollen und solche, die einfach nur ein anständiges normales Leben wollen. *Überall* gibt es Dumme und Kluge, Gierige und Bescheidene, Grobe und Feine, Egomanen und solche, die auch an Andere denken, usw., usw. Wer erwartet, dass das im hehren Russland anders ist als anderswo, der hat entweder zuviel sowjetrussische Helden-Literatur gelesen oder er hat allgemein erhebliche Erkenntnis-Lücken.

Was macht ein Präsident da? Er kann die „falsch Tickenden“ z.B. verteufeln wie seinerzeit, was allerdings nur bedingt erfolgreich und mit Verlaub weitgehend oberflächlich war (es ist leidlich einfach, Menschen dazu zu bringen, dies oder jenes zu meinen oder zu sagen, aber in die Tiefe reicht das nur sehr selten).
Oder er kann tun, was Putin augenscheinlich tut: zur Kenntnis nehmen, dass es auch Menschen gibt, die – auch finanziellen – Erfolg wollen, die, ziemlich egal mit wem, „business“ machen wollen, die egomanisch sind usw.

Weil das nämlich der Unterschied zwischen einem ideologischen regime ist und einer Regierung, die sich einfach um ihr Land kümmert. Präsident Putin hat erkannt und sich entschieden, sein Volk nicht umerziehen und/oder in dies oder jenes ideologische Korsett zwängen zu wollen, sondern einfach zur Kenntnis zu nehmen wie die Menschen sind und zu versuchen, den Kontext im Sinne und zum Besten der Russen zu verbessern.
Mit einigen, recht wenigen, aber – völlig zurecht und notwendig – knallharten Limits, das z.B., dass niemand in die Kirche oder zu diesem oder jenem Glauben getrieben wird, dass aber auch niemand seine Jauche in eine Kirche kippt; wer’s trotzdem tut, der wird die Regeln nachhaltig in einem Gefängnis erlernen können.
Also: Wer unbedingt meint, reich werden zu wollen, bitteschön – aber das Primär-Interesse ist dafür zu sorgen, dass einfache Menschen, dass *jeder* Russe ein passables Mindestmaß haben kann, z.B. brauchbare medizinische Versorgung, Ausbildung, Einkommen.
Und das, genau das, ist auch die Basis, um die fünften Kolonnen auf den selben Weg wie die amis zu schicken, ins Abseits, in die Bedeutungslosigkeit. Wer passabel versorgt ist und ein passables Leben führen kann und auch Chancen hat, weiter zu kommen, der hört den werte-westlichen Ratten nicht mehr zu und wird auch den 100 dollar oder euro Schein ablehnen, weil er sein Land nicht verraten und verkaufen will und auch nicht muss.

Und Putin schafft mühsam Fakten, weitestgehend erfreuliche Fakten für sein Volk anstatt wie im werte-westen weitestgehend über Souveränität, demokratie, rechtsstaat usw. zu schwadronieren und in Wahrheit aufs Volk zu scheissen.
„Aber in Russland wird der Impf-Druck doch auch immer größer!“ sagen Sie? Jein. Zunächst mal kann man das nicht einfach vergleichen. Nicht nur weil dort nicht reihenweise sogar Profi-Sportler umkippen nach der Impfung, sondern auch, weil Russland hinlänglich Grund hat, einen biologischen Anschlag auf das Volk für denkbar zu halten und Vorsorge treffen zu wollen. Zum Anderen: Die Russen, ich meine die Bürger, *wollen* doch demokratie spielen! Und da ist es nunmal so, dass leicht windige Gestalten hoch kommen und dass der Kreml nicht alles entscheiden kann. Ergo gibt es auch entsprechenden Gestank – oder denkt hier jemand, dass es in Russland keine z.B. durch ein Analogon der grünen pest Verführbare gibt? Gerade junge Menschen sind nunmal leicht verführ- und manipulierbar.

Aber es gibt noch eine andere Perspektive, die nämlich, dass es in Russland (wie im Grunde überall, wenn auch weniger ausgeprägt) zwei starke Flügel gibt: Die Silowiki und die, nennen wir sie mal „businessmen“.
Man kann sicher sein, dass Putin damit konfrontiert wurde. Über einige Machenschaften der „businessmen“ wurde ja einiges bekannt, u.a. dass die Putin sozusagen gleich mal einreiten wollten und er denen gesagt hat, wo der Hammer hängt, na ja, soweit ihm das damals schon möglich war.
Nun kann man auch hier viel diskutieren und die „businessmen“ Ratten und oligarchen nennen (und nicht allzu verkehrt liegen), nur: Auch die sind ein Teil Russlands und, wohl noch wichtiger, Russland ist keine kleine Südsee-Insel sondern will und braucht gewisse wirtschaftliche Verflechtungen, Partnerschaften usw. ja auch. Die „businessmen“ sind also ein *notwendiges* und jedenfalls stets existierendes Übel. Auch sie gehören zu Russland und entsprechend war es klugerweise nicht Putins Plan, die abzuschaffen oder in Lager zu stecken, sondern hinzunehmen, aber soweit möglich einzuhegen und mit der Kondition zu konfrontieren „Leistet gefälligst etwas für den Staat/die Bürger!“ und selbstverständlich „haltet euch an die Regeln!“.

Nur: Wir sprechen hier zwar manchmal von der Schlamm-Grube aus der Putin den russischen Karren herausgezogen hat, übersehen dabei aber vieles, insbesondere, dass *kein* Land, zumal kein völlig ausgeliefertes und wehrloses Land zehn, zwanzig Jahre lang ami „business“ Terror gesund übersteht. Das war einfach nicht so, dass Putin eines Tages auf den Tisch schlagen und erklären konnte „das ist jetzt vorbei“. Nein, da war *immenser* Schaden angerichtet und wirkt teils noch heute. Eine Gesellschaft kehrt ja nicht einfach per Beschluss in die Zivilisation zurück. Zum Beispiel war das gesamte Land und der ganze Staats-Apparat völlig durchseucht und man konnte z.B. den Polizisten nicht einfach befehlen „ab heute seid ihr korrekt und ehrlich!“. Ehe man das auch nur sinnvoll vorschlagen konnte, musste man erst mal in der Lage sein, denen zugleich auch sagen zu können, dass sie mit einem kleinen aber für ein bescheidenes Leben ausreichenden Gehalt rechnen konnten und zwar pünktlich und zuverlässig. Auch musste man erst mal einen Grundstock an anständigen Beamten finden und bilden, um die anderen anzuspornen oder, grober gesagt, den Eindruck erwecken zu können, dass es überhaupt bemerkt und geahndet wird, wenn ein Beamter korrupt und/oder nicht korrekt ist. Und das überall im Land und in praktisch allen Bereichen. Ein wahrer Stall des Augias. Und mit nichts weiter als einem Grundstock von Leuten, von denen man immerhin annehmen konnte, dass die nicht komplett verkommen sondern gerne bereit waren, korrekt und gut zu arbeiten, wenn sie nur ein passables Dach über dem Kopf und genug zu essen für ihre Familien hatten. Nur mal so am Rande: Versucht mal jemanden im westen zu finden, der auch nur die Hälfte dessen schaffen könnte, was Putin unter wirklich extrem schlimmen Umständen geschafft hat.

Und auch die silowiki tanzten nicht fröhlich sondern lebten unter erbärmlichen Umständen und nicht wenige erlagen auch der schlimmen Versuchung aus schierer Not, auch wenn das weitaus weniger schlimm war als bei den „businessmen“.
Vor allem aber war da ein gewaltiges Problem, das kaum jemand mal nennt. Von verrottendem Material hörten wir öfter mal und auch von z.B. Soldaten, die unter erbärmlichsten Umständen mehr vegetierten als lebten. Aber das war *nicht* der Killer.
Der wirkliche Killer war folgender: Wenn der Feind Dein gesamtes Material und alle Vorschriften und Prozeduren kennt, dann hast Du kein Militär, so einfach ist das – und die amis hatten und kannten gnadenlos alles, inklusive so einigen Entwicklern (die man mAn übrigens allesamt ohne Verfahren hinrichten sollte, egal wo sie leben).
Und schlimmer noch: Auch die militär-industriellen Komplexe waren nicht sauber sondern verseucht. Man konnte also nicht einmal zu z.B. Almaz Antei gehen und sagen „tut uns leid aber wir müssen neu anfengen“, sondern man musste erst mal einen Stand erreichen, wo man wieder zuversichtlich sein konnte, dass russische Waffenschmieden nicht de fakto den ami Konzernen die Entwicklungs-Arbeit abnahmen.

Das alles musste zuerst geschehen und gelingen, ehe man anfangen konnte, Waffen-Systeme zu entwickeln und zu produzieren. Und lasst es mich deutlich sagen: Es ist kein Zufall dass der cia Anschlag in ukrostan ungefähr zur selben Zeit stattfand als russische Pläne Gestalt annahmen, in Syrien einzugreifen.
Was ich damit meine ist, dass ich davon ausgehe, dass die, wenn auch nicht mehr so intime, Kenntnisse der amis über die Entwicklung und die Fortschritte des russischen Wieder-Aufbaus der militärischen Entwicklung und Produktion zumindest ein erheblicher Grund für das Terror-Spektakel in nazigrad waren. Und ich bin ziemlich sicher, dass Syrien auch, beileibe nicht nur, aber *auch* ein russischer Mittelfinger war.
Und, mAn auch sehr wichtig: Die amis waren offenbar zu blöde und unfähig, um erbeutete russische Kriegs-Technik selbst umzusetzen, vermutlich auch, weil der ami MIK schon viel zu verkommen und weitestgehend auf bunte Animationen, PR und Show – und „gute Kontakte“ zum pentagon wie auch zu den „Abgeordneten-Häusern“ ausgerichtet ist.
Ihr meint, ich übertreibe? Njet. Kleines Beispiel: Die Russen hatten in den 60er(!) Jahren *Titan* U-Boote; die amis versuchten es auch, scheiterten aber noch viele Jahre. Und eines dieser dauerbesoffenen verrosteten U-Boote war – und ist soweit mir bekannt noch heute – das schnellste jemals gebaute (mit um die 45 Knoten/h) und, ach, das nur nebenbei, es konnte auch 1000 m tief tauchen …

Meiner Ansicht und Einschätzung nach hatte Russland Ende 2014, Anfang 2015 endlich wieder einen passablen Stand erreicht. Beileibe nicht den von heute, aber gut genug, sich in den Weg stellen zu können und zu wissen, dass man zwar nach wie vor hauptsächlich den amis in- und auswendig bekannte Waffen-Systeme hatte, diese aber jedenfalls soweit abgeändert/modernisiert hatte, dass die amis nicht mehr müde lächeln konnten sondern mächtig Schisse vor z.B. Oniks hatte, vor S-400 und einigem mehr.
Deshalb ließ Putin 2014, als die amis mit einem FZT Verband Richtung Krim unterwegs waren auch ostentativ *Bastion* aufstellen und in Gefechts-Bereitschaft, weil die amis die noch nicht kannten und dann in der Tat leise – und im werte-westen von den medien verschwiegen – noch vorm Bosporus umdrehten.

Was mich betrifft, so bleibe ich bei meiner Linie und zürne Putin in *einem* Punkt. Ich verstehe seine Linie (wie sonst hätte ich sie darlegen können) und halte sie für klug und pragmatisch und übrigens auch für erfreulich, weil sie nicht ideologisch ist sondern einfach die dessen, was man „den guten Vater“ nennt. Aber dennoch gilt, dass die amis nur eine (1) Sprache verstehen: Grob – und ich meine wirklich grob – auf die laute Fresse. *Alles* andere verstehen die als Schwäche. Und wir reden hier nicht von Theorie sondern von vielen Tausenden, die nicht tot wären, wenn die amis bei hässlichen Missetaten richtig grob auf die Fresse bekommen hätten.
Ausser diesem einen Punkt, nämlich dass er amis wie homo sapiens behandelt und *immer* noch mehr Dreistigkeit (und Leichen) dafür bekommen hat, habe ich an Putin nichts zu mäkeln.
In unserem Dorf herrscht Meinungs-Freiheit, aber so manchmal sträuben sich mir wirklich die Haare, wie ungerecht und kenntnislos falsch dieser Mann – und die Leute in seinem engsten Umfeld – beurteilt wird. Dieser Mann hat unter schwersten, weithin nicht einmal gesehenen Umständen leise und bescheiden fast Unmögliches geleistet und *den* Block hingelatzt, an dem der Großmaul- und Plünder- Ex-Weltenherrscher amärrika wieder und wieder und zunehmend mehr und erbärmlicher scheitert. Mir ist ausser Xi und Lukaschenko kein Staatschef bekannt, der auch nur würdig wäre, Präsident Putin die Schuhe zu putzen, jedenfalls keiner zu meiner Lebzeit.

Zum Abschluss noch ein hübsches Beispiel: Putin verlangte dieser Tage ja eine Sicherheits-Garantie von der nato. Ist der also doch blöd, blöde genug, um nicht zu wissen, dass *nichts* was amis unterschreiben mehr wert ist als benütztes Klopapier?
Nein! *Natürlich* weiss Putin das und *natürlich* weiss er auch, dass die russischen Streitkräfte heute den Boden mit der nato aufwischen könnten, wenn die debil genug wäre, Russland anzugreifen. Aber er weiss auch, wie die neue Welt-Ordnung ist – in der Recht wieder eine grundlegende Bedeutung hat. Und er weiss, dass idiotistan dringend Nachhilfe braucht.
Was er eigentlich sagte ist: In einer multipolaren Welt, in der Recht wieder eine hohe Bedeutung hat, unterschreibt man bei Sicherheits-Garantien zugleich sein Todes-Urteil, falls man sie bricht.

Ach übrigens, wir sprachen ja oben von „Bastion“. Genau damit hat Russland nun die Linie Kamtschatka – japan dicht gemacht. Im Ernstfall lernen die amis und deren Vasallen mal was ganz Neues: Freedom of sinking, die Freiheit (von Kriegsschiffen) zu sinken.

Fröhlichen xten Advent, euch allen (Tschuldigung, ich bin diesbezüglich blöde. Ich weiss das immer nur und erst, wenn meine Mimu mir Lebkuchen hinstellt *g)

220 Gedanken zu „Dies und Das – Russland/Putin Linie und Gleichung“

  1. Danke für den Artikel.

    Die 90-er waren viel zu kurz. Was sind schon 10 Jahre? Anfang der 2000-er kannten alle hochrangigen Beamten der RF die Administration der Sowjetunion. Das Kunststück, sie wieder auf Linie zu bringen, war jetzt nicht unbedingt unmöglich/unmenschlich schwer. Ich kenne es von ex-Jugoslawien, wo noch Krieg und strengste Sanktionen hinzukamen. Klar verändert sich die Bevölkerung durch Probleme der 90-er (wird roher, gewalttätiger, korrupter).

    Was benötigt man, um den Trend zu stoppen? Die Veränderung aufzuhalten bzw. die Gesellschaft in eine (bessere) Richtung zu lenken? Neben einem funktionierenden Staat.

    Richtig. Einen Feind, der das Volk zusammenschweißt.

    Wichtige Grundregel: Je harmloser der Feind (TATSÄCHLICH!), umso besser/risikoloser/einfacher kann man ihn nutzen.

    Für Russische/Chinesische Bevölkerung ist der amifeind groß genug, um zusammenzuschweißen. Gleichzeitig ist er für die 200 Staaten dieser Erde klein genug, um ebenfalls zusammenzuschweißen.

  2. Vielen Dank, Russophilus für Ihre Einschätzung der militärischen Lage und den aktuellen Risiken.
    Ich frage mich, ob Präs. Putin sich an Impfkampagnen nicht auch deshalb aktiv beteiligt, weil er sonst Millionen von Menschen an seinen Grenzen hätte, die ungeimpft nach Russland fliehen wollten? Er könnte diese Leute garnicht ins Land lassen, weil er zum einen nicht wüßte, wer da alles mit kommt und zum anderen, weil er dann riesige Versorgungskosten hätte.
    Wobei der Wirtschaftsexperte Ernst Wolff in einem seiner letzten Interview Videos behauptet hat, das Putin auch an dem Young Global Leaders Programm von Mr. Great Reset teilgenommen habe.
    /watch?v=ZZpwgobtPAI (min 28 – 29.30)
    Mit seiner Aussage suggeriert er, dass Putin das Impfpass – Digitalpass Programm im Sinne des WEF umsetzen möchte. Ich kann das nicht glauben – aber meistens weiß ich gerade überhaupt nicht mehr, was ich glauben sollte.

    1. Sehr geehrte Katharina
      Nun das ist ja kein Geheimnis, das Putin Russland in die Digitalisierung führt. In ermanglung von eigenen Weltmarktführeren, bleibt ihm nichts anderes übrig, wie mit denen zu kooperieren, die Staatsempfänge, für Gates, Murks, Bezos und anderen sind ja bekannt. Er treibt auch die 4 industrielle Revolution + 5 G in Russland voran und sagt auch immer wieder, Russland MUSS ALLES unternehmen, um beim Wettlauf, zu einer richtigen Ki, dabei zu sein, denn so sagt Er : „Wer als erstes, eine richtige Ki hat, der Beherrscht den Planeten. „

      1. Und das mit der richtigen KI geht nur, in dem man Grundrechte und Freiheiten abschafft, Pharmadreck zwangsinjiziert, jeden überwacht und mit Sinnlosmaßnahmen gängelt?

  3. @Russophilus- erstens mein Dank für die grundsätzlich verständnisvolle Haltung und auch zu den Frauen.

    Ich habe vor langer Zeit das Buch von Timtschenko(studierte in Kiew Journalistik und Wirtschaftswissenschaften, zog aber bereits 1990 nach Deutschland) über Chodorkowskij gelesen.

    Dieser Drecksack ist für mich ein vielfacher Mörder, schon zu Zeiten wie er die Bank MENATEP ausweitete.
    Keiner kann mir erklären, dass der Oberboss nur den Nutzen hat und der Abteilungsleiter für Firmensicherheit , Pitschugin (Zu Lebenslanger Haft verurteilt) Dutzende Auftragsmorde auf eigene Kosten und Risiko befahl.
    (Anm,; dessen zuständiger Boss, +Chod.-Partner, Newslin, wurde in -israelischer- Abwesenheit auch entsprechend verurteilt) Chod diesbezüglich nie angepatzt.

    Wenn ich mich recht erinnere, gibts da auch einen Hinweis (anderes Buch?), dass vor allem die zusammenbrechende sowjetische Textilindustrie abertausende Frauen brotlos zurücklies, die dann auf die Strasse musssten.
    Ich glaube, Chod, hat in seinen Anfängen auch damit Geschäfte gemacht (Misswahlen? Nachtclub?- weiß nicht mehr)

    Wie auch immer, ein Held des Wertewestens und ein böser Putin

    mfg
    vom Bergvolk

    1. @Ausnahmsweise,

      Sie erwähnen kurz von Chodorkowskij, wie er anfing, zu dem Reichtum zu kommen.
      „Ich glaube, Chod, hat in seinen Anfängen auch damit Geschäfte gemacht (Misswahlen? Nachtclub?- weiß nicht mehr)“…

      Dazu kommt noch folgendes:
      Eines Tages ging dem Jelzin wegen dem übermäßigen Alkoholkonsum eine Schnapsidee durch den Kopf, die ihre Anfänge in der Theorie von Marx nahm. Ah, sagte er: wir können doch das ganze Staatsvermögen, was in Russland vorhanden ist, durch die Zahl der Bevölkerung 140 Mill. gerecht verteilen und jedem Einwohner aus Russland stünde dann ein Gutschein über exakt 10 Rubel pro Kopf zu. Jeder hätte das Gleiche. Die Idee der gerechten Verteilung hat Jelzin dann so gut gefallen, dass er auch nach dem Ernüchtern an diese Idee sich fest geklammert hatte.

      Das Volk hatte zu dieser Zeit gehungert. So soll man die Frauen auch nicht so verurteilen. Ich persönlich war nur immer schockiert, als man hörte, dass einige Frauen ihre kleinen Töchter wegen paar Rubel zum Sex mit fremden Männern gezwungen haben.

      Nun kehren wir zurück zu Chodorkowskij, der schlau Kerl kam sofort auf eine Idee. Er schickte durch ganz Russland seine Leute hin, mit dem Zweck, die Gutscheine abzukaufen. Und Millionen Menschen haben die Schein auch verkauft. Ich kann mich noch gut dran erinnern, wie überall solche Männer standen mit einem Schild, da drauf stand: „Kaufe Gutscheine ab.“ Und es hat sich etliches angesammelt, weis aber nicht mehr, wie viel.

      1. Sehr geehrte anpe
        Die millionen Dollar zum Aufkauf der Anteilsscheine, die paar Rubel für die Arbeit beim Komsomol, reichte da natürlich nicht, sind von ihren Blutsbrüdern, der Wall Street und City gekommen und so stehen die ganzen Russischen Verbrecherbosse, bei ihren Brüdern in der Kreide und darum kontroliert die City und Wall Street, über ihre Schuldner, die Russische Wirtschaft.

        1. @F.K.
          Das Thema Anteilscheine ist ein alter Hut und mittlerweile über 25 Jahre her….mE genauso das die City und die Wall Street die russische Wirtschaft kontrollieren….

  4. Guten Morgen und danke für den neuen Artikel.

    Ich stelle bei Ihnen immer eine leicht ambivalente Haltung fest – einerseits Zorn darüber, daß Rußland nicht „mal draufhaut“, andererseits rationalisieren Sie die abwartende Haltung Rußlands immer wieder.

    Ich schreibe das dem Zwiespalt zwischen ihrem (wie ich meine) recht leideschaftlichen Temperament und ihrer kühlen Fähigkeit zur Analyse zu.

    Ich bin gerade bei Orlov auf einen interessanten Artikel gestoßen:

    „Russlands größte Waffe ist keine Waffe
    2021-12-01
    Im Westen dämmert allmählich eine letztlich sehr gesunde, aber inzwischen sehr unangenehme Erkenntnis herauf – eine Einsicht, die einfach schockierend ist, die ihr Weltbild grundlegend verändert: dass Russland für Hunderte von Millionen Europäern und Amerikanern umso attraktiver wird, je stärker der dort tobende Wirbelsturm woker Umwälzungen wird. Was ist die stärkste Waffe Russlands? Ist sie nuklear? Ist sie hypersonisch (oder „hydrosonisch“, wie Trump sagt)? Vielleicht Cybermagie? Nein, Russlands stärkste Waffe sind seine Werte. Und die werden von Tag zu Tag stärker und gefährlicher, und zwar in direktem Verhältnis zu dem immer stärker werdenden Feuer des Multikulturalismus und der politischen Korrektheit, das in Europa und in Amerika wütet.

    In einem kürzlich erschienenen Artikel in The National Interest wurden verschiedene amerikanische Autoren zitiert, die behaupten, der Kreml entwickle allmählich seine Strategie der „Soft Power“ und nutze sie, um den Westen erfolgreich zu bekämpfen, ihn zu spalten und von innen heraus zu untergraben. Was ist die Ursache für ihre paranoide Hysterie? Könnte es sein, dass sie zufällig entdeckt haben, wer ihr wahrer Feind ist, und dass es… sie selbst sind?“

    Ich versuche mal, den Artikel in diesem „National Interest“ in drei Sätzen zusammenzufassen:

    Die Russen glauben doch tatsächlich, wir würden versuchen, andere Staaten mit „Farbrevolutionen“ zu unterwandern und daß da eine systematische Strategie hinterstecke.

    Und nun bauen sie auch so eine Strategie auf.

    Mit (*kreisch*) konservativen Werten!!!

    Was erlaube Russe!

    1. @@@ Anton Radojewski
      ich glaube sie haben sich hiermit dem kernpunkt des russlandhasses genähert. die existenz eines grossen, starken landes dessen bevölkerung im wesentlichen die „westlichen werte“ partout nicht teilen nicht annehmen will sorgt wohl alleine schon für unsäglichen hass.

  5. Werter Russophilus, ein excellenter Beitrag, der beste seit langem.
    Deckt sich zu 100% mit meinen Ansichten zu diesem Thema, es geht um die Etablierung einer multipolaren Weltordnung.
    Zur Zeit sind deren schlimmsten Widersacher die Kabale, Milliardäre und deren Millionenheer an Mitläufern. Mit allen Mitteln wie CV versuchen diese Leute, sich an der Macht zu halten und im Besonderen, den westlichen Völkern die Chancen zu nehmen, sich umzuorientieren zu, daher auch das Wegsperren. Es wird scheitern, aber nicht sofort.
    Das US-Militär ist vermutlich nicht das da Hauptproblem, die haben das wohl schon kapiert.
    Nochmal: sehr guter Beitrag!

  6. @Russophilus,

    vielen lieben Dank für diesen neuen, exzellenten Artikel!

    Freedom of sinking? Hahaha, sehr schön – dennoch, der IG Farben Wojtyła ist noch immer unerreicht!

    Ich habe mir das neueste Video von Pyakin angesehen:
    https://fktdeutsch.wordpress.com/2021/12/01/waldai-forum-2021/

    Wie Sie wissen habe ich meine Schwierigkeiten mit dem Mann – und ich weiß das Sie kein Fan von ihm sind. Es geht mir auch nicht darum hier immer nur zu kritisieren – aber um mal in Diskussion zu kommen ist er brillant, gewissermaßen als Antithese.

    In obigem Video regt er sich über Putins Äußerungen (Lügen) zu den Bolschewiki auf, die seiner Ansicht nach die Stütze Russlands waren. Meine Kenntnisse der russischen Geschichte sind nicht so tief als das ich mir ein Urteil darüber erlauben würde. Doch mein Bauchgefühl sagt mir das wir es hier mit einer Vereinfachung zu tun haben, die meist nicht mehr viel mit der Realität zu tun hat. Daneben scheint er ein Verfechter der Umerziehung zu sein – in Gegensatz zu dem von Ihnen so schön herausgearbeiteten Punkt.

    Dann sagt er noch das Nabiullina den Zins auf 7,5% anhebt was in Verbindung mit Corona („Nur Idioten, keine Experten im Fernsehen“) den Klein- und Mittelstand zerstört. Ziel: Unruhen und Bürgerkrieg. Nur Putin arbeitet für Russland, alles andere seien Verräter. Peskow hat er besonders gefressen: So habe dieser gesagt das seine Idealvorstellung von Russland das Russland von Nikolaus II (Ich schenke alles an England und Rothschild) wäre – und zur Ukraine: „Wir können einen Beitritt zur Nahtod nicht verhindern“ – was – zugegeben (ich lass mir doch nicht freiwillig in die Karten gucken) – nicht nur dummes Gelabere sei.

    Was ich mir eben nicht vorstellen kann: Da werden massiv russische Staatsbürger in den usppa ausgebildet und nach 30 Jahren dienen diese noch immer ihrem Herrn usppa. Auf Bestrafung reagieren sie mit dem Stockholm Syndrom: „Der Herr ist unzufrieden – ich muss noch mehr tun!“ Und die von Ihnen erwähnten Verbesserungen Putins seit 2000 nehmen sie nicht an, da ihr Lebenselixir die Arschkriecherei ist. Das ist doch widersinnig!

    Daher empfinde ich die von Ihnen beschriebene Entwicklung im Artikel als in sich logisch und stimmig.

    Nun zur Ukraine: Vorweg – was sind denn das für neu moderne Sitten? Putin bittet um ein Gespräch mit Uncle Joe über das Internet? Was benutzen sie denn? Zoom oder WhatsApp?

    Ist es gewollt das die amis Putins „Drohungen“ live und in Farbe veröffentlichen – wenn er dem senilen seine roten Linien erklärt?

    Ich glaube der Wertewesten verbrennt immer schneller seine Reserven, neue Länder kann er nicht überfallen – und bei der Zwangsimpfung (siehe z.B. zgvaca) reduziert er seine Kampfkraft zusätzlich. Die Uhr läuft ab.

    Wir dürfen nicht vergessen das die usppa im Moment nicht von dem senilen geführt werden – sondern erstmals von Mr.X direkt.

    Da er ein verblendeter Idiot ist, halst er sich zusätzlich zu China und Russland noch den Iran auf. Ich denke er wird die Ukraine riskieren im Februar zu Beginn der olympischen Spiele, wenn Putin in China ist.

    Vielleicht sollte Putin an Gerassimov als Vertretung übergeben?

    Letzten Endes vermute ich das Russland nicht die darniederliegende Ukraine besetzen (und durchfüttern) wird. Damit ist auf längere Sicht nichts gewonnen – wenn man mal davon ausgeht das die usppa ihre Atomraketen auch in Polen stationieren können.

    Also: Anerkennung der abtrünnigen Republiken und Atomraketen auf Kuba. 5 Minuten bis Washington. Das zieht und verhindert Atomraketen in Polen.

    1. ukrostan: Ach, da gibt es so allerlei Alternativen, u.a. auch die in einer harten, schnellen Aktion „chirurgisch“ zuzuschlagen (man hält ukros ja für „Brüder“) und dann wieder zu gehen und an der Tür noch zu rufen „versucht dieses Mal ordentliche Wahlen abzuhalten“. Oder auch die ukrostan per se weitgehend unbeachtet zu lassen, aber in der ukro – pol..ischen Grenz-Region seinerzeit „Vergessenes“ nachzuholen und solide zu re-Kalibr-ieren, oder …

      Was die ami/nato Atom-Raketen angeht, so sehe ich vor allem 3 Faktoren, nämlich a) die kann Russland, zumindest weitgehend, herunter holen, b) binnen Minuten zerstörte ami/nato Komplexe feuern keine Raketen mehr ab und c) Selbstmord? Wirklich? Nein, dazu fehlen den amis und brits die Eier.

  7. Sehr geehrter Russophilus
    Sie haben ja so was von RECHT. Die gesammte Farce, kann man nur noch mit schwärzesten Humor begegnen. Jeder Vernunft Gedanken, prallt an dem Publikum und den Darstellern, dieser Illusionstheater Aufführung ab.

  8. *** amis, deren regime fast schon als (de fakto, ungeachtet diplomatischen Geplappers) israel-feindlich zu verorten ist, ***
    Ja weil nach dem Staatsstreich, die US Landeselite, die Macht übernommen hat, die einen Kampf, gegen die Weltelite mit Hauptsitz in der City of London führt. Nun ist das Chasarisch Siedlerkoloniale Gebilde, eine Schöpfung und das Eigentum, der Rothschild Dynastie, die auch die Weltelite verkörpert. Um die US Nebenspieler, wieder in den Griff zu bekommen, unterstützen sie, Russland als Gegenkraft. Auch Trump war eine Gestalt, die von ihnen gepuscht wurde und darum Israel Israel Israel und noch mal Israel , von ihm, genauso wie von Putin. Fast ALLE Verbrecher Bosse / Oligarchen, denen Putin, ihre Beute geschenkt hat, besitzen auch einen Pass, des heiligen Rothschild Territorium.
    Spannend wird es, wenn sie die US Landeselite, mit Hilfe von Russland, wieder eingefangen haben, Sie also Russland, als Gegengewicht nicht mehr benötigen. Dann beherrschen aber ihre Untertanen, immer noch die gesammte Russische Wirtschaft. Ab dem Zeitpunkt können sie dann Russland übernehmen.
    Da Russland, keine eigene Russische Verfassung , mit einer Russischen Ideologie einführen darf, herrscht weiter ihre perverse Ideologie / freie Markwirtschaft ( Frei nur für SIE ), die Die Machtbasis der Verbrecher Bosse ist. Nur im Rahmen einer Russischen Ideologie, könnte man diese Untertanen von Rothschild entmachten und ihnen einen angemessenen Platz in der Gesellschaft zuweisen. Diese Entmachtung, ist in Russland, nur Stalin gelungen und darum war Er der Hauptfeind, auf den man erst Hitler gehetzt hatte und nach 1945 : Ihr Winston Churchill : Wir haben das falsche Schwein geschlachtet.

  9. Danke für den neuen Artikel, Russophilus!

    Kommenden Dienstag soll ja es ja ein weiteres „Treffen“ (Video-Schalte zwischen Herrn Putin und Biden) statt finden, und ich gehe davon aus, dass dieses Geschrei ums Klopapier (vertragliche Zusicherungen) nur der Aufhänger ist, an dem sich der eine oder andere ruhig abmühen soll. Ich habe mir in der letzten Zeit alles, was ich an „Putin sagt: …“-Artikeln und Übersetzungen finden konnte angeschaut und gesehen, wie Herr Putin seine „Gesprächspartner“ (hinterfotzige werte-westliche „Journalist*INNEN – und anderes Gesocks – die es nicht mal Wert wären, dem Schuhputzer des Schuhputzers des russichen Präsidenten die Schuhe putzen zu dürften!) – verbal „an die Wand genagelt“ hat, so dass teilweise die Zuschauer vor Ort losprusteten vor Lachen.

    Wie oft haben sich Trump und Herr Putin zu einem „Gipfel“ getroffen in den 4 Jahren – und wie oft haben sich Herr Putin und … sie wissen schon, das Ding, was nach Trump kam… bereits „getroffen“ + Treffen von Blinken usw.?
    Da besteht offenbar viel „Rede“ – oder besser gesagt: KLÄRUNGS-Bedarf. Scheinbar muss auch vieles mit Nachdruck und Wiederholungen von Stattengehen, weil man erst bunte Comic-Zeichnungen anfertigen musste, bis ein Ami in die Materie einsteigen kann?

    Ich bin mir inzwischen sicher, dass es so ist, wie Sie es im heutigen Artikel schreiben. Ich hatte die Strategie „des Abfütterns des Werte-westens mit seinem eigenen Gift!“ ja hier mal kurz mit sloga vor einiger Zeit.
    Das mag Leute wie einen Herrn Röper dazu verleiten, (nur 1 Beispiel) Russlands NEIN zur Werte-westlichen Agenda (er bezog sich da auf mangelnde Propaganda, wie es der Werte-westen macht) als Schwäche anzusehen, und meckerte herum, dass die Russen „es einfach nicht kapieren!“ – und für mich klang das beinahe so, als hätte er sagen wollen; „den Russen fehlt es in der Genetik an edler, Werte-westlicher Weisheiten!“
    Wer aber versteht, worum es Herrn Putin wirklich geht („etwas kaputtes wieder heilen!“), sieht auch die Richtigkeit dieses mitunter schweren Weges. Denn er versucht damit ja auch den Teil in der eigenen Bevölkerung, die zuviel vom Werte-westlichen Gift genommen haben, wieder zu „heilen“ – wie es eben ein guter Vater / Hirte tun würde. Auch ich habe mit den Opfern – egal wo auf der Welt – meine Probleme und sähe da gerne auch mal den „strengen Vater /Hüter“.
    Aber ich erkenne daran keine Falschheit oder Lüge, wie ich es so aufdringlich-stinkend wahrnehme, wenn eine der Werte-westlichen Schweinesystem-Huren das faulige und verlogene Maul aufmacht.

    Ich frage mich allerdings mit Blick auf Europa und vor allem auf Deutschland, ob die Millionen Gutmenschen aber das, was Herr Putin anzubieten hat, überhaupt verstehen und wollen können, so „betitscht“ wie die drauf sind?!?

    ps – apropo`s „betitscht“:
    Noch kurz ein Gedanke zu Amiland: ich neige ja inzwischen zu der Ansicht, dass man Ende 2020 einfach geschaut hat, wo „Joe Sixpack – mit seinen etlichen Waffen im Schrank“ denn so steht und dann festgestellt hat, dass die „kritische Masse“ noch nicht „ernsthaft genug“ erreicht wurde, und es noch zu viele Gutmensch*INNEN gibt = ein sehr blutiger Bürgerkrieg! Also hat man die Dems und ihre Lakaien agieren und gewinnen lassen – damit auch der letzte „LGBT-weiss-der-Kukuck-was*INNEN“ schnallt, was Sache ist. Bislang galt Carter als der unbeliebteste Präsident, und wurde nun („unaufhaltsam“! hahahahaa) von Biden überholt (… während der Harris schon der zweite hochrangige Mitarbeiter von der Fahne gegangen ist)!

    Oder anders: „Let`s go Bräääändon!“
    Nun wird spacko-liert, ob uns Hillary , oder nicht besser doch der Michael- der Mann von ex-Präsident Obama – 2024 antreten sollte?!

    pps:
    Thema (ins Ausland?) Auswandern – neben den sprachlichen behördlichen, und finanziellen Hürden kommen da vermutlich für die meisten – die da nicht über Ecken, Verwandschaft oder „Vitamin-B“ auch vieles „kitten“ können – in dieser kurzen noch zu verbleibenden Zeit, augenscheinlich/offensichtliche Probleme zu. Sowas braucht Vorbereitungen, am besten über Jahre geplant und ausgestaltet – diese Zeit haben wir aber nicht, die wir jetzt viel zu spät auf solche Gedanken kommen.
    Und das betrifft mich persönlich auch – ich will hier aus NRW weg, weil ich eben in diesem tiefsten Zombieland keine Möglichkeiten sehe, wie ich hier demnächst „noch“ leben soll. Ausland scheidet aufgrund oben genannter Vorraussetzungen leider aus, was also tun?

    Daher meine Überlegung, sich in den Osten – oder evtl. auch Österreich(?) abzusetzen!

    Bei mir ist der Entschluss dazu beinahe so gut wie gefällt. Ich suche gerade nach dem best-möglichen Ort, wo es in der Bevölkerung mehrheitlich noch klar denknende Menschen gibt, die sich dem Schweinesytem entgegen stellen wollen – und da scheinen mir unsere Brüder und Schwestern im Osten am geeignetsten. Denen muss man auch nicht erst „so eingies“ erklären, was für Wessis undenkbar wäre/ist. Ich bin zu alt und auch zu eigenbrödlerisch, zu wenig mit Ausstrahlungs-und Überzeugungskraft gesegnet um hier etwas eigenes aufzubauen – und womit auch, wenn man allein auf weiter Flur steht!
    Aber mich irgendwo mit einreihen, für etwas einstehen und kämpfen, das kann und will ich!
    Auch was eine evtl. Abspaltung – Wiederbesetzung (wie jetzt still und leise im Werte-Westen am laufen) der ehemaligen DDR betrifft, vermutlich keine schlechte Option, wenn das Ausland flach fällt. Mag sein, dass das ein dünner Faden ist, aber lieber an diesem Faden noch eine Weile das Richtige tun, als weiter auszuharren und zu hoffen, sich irgendwie durchmogeln zu können – oder gar davon zu kommen.

    Ist das Spinnerei oder evtl. doch eine gute Option?

    (Daher auch meine Anfrage an vidga – denn Rostock wäre so mein Favorit – ich mag auch die Meerluft!)

    1. @@@TB
      apropos auswandern. so wie ich das mitbekommen habe verfügen sie ja über eine qualifikation im sicherheitsbereich. vlt. werfen sie mal einen blick über die südliche landesgrenze richtung CH dort werden leute privater sicherheitsfirmen nicht nur im klassischen sicherheitsdienst eingesetzt sondern sehr viel auch im bereich baustellensicherheit und verkehrsdienst. stichwort „securitas“ möglicherweise tut sich ja in dieser richtung etwas passendes auf für sie.

    2. @TB- Zitat:
      „Das mag Leute wie einen Herrn Röper dazu verleiten, (nur 1 Beispiel) Russlands NEIN zur Werte-westlichen Agenda (er bezog sich da auf mangelnde Propaganda, wie es der Werte-westen macht) als Schwäche anzusehen, und meckerte herum, dass die Russen „es einfach nicht kapieren!……..“

      Ich habe mich auch geärgert über diese Diskussion von Röper und Stein auf Tacheles und hätte ihnen am liebsten meine Meinung gegeigt, wäre die ungeliebte Anmelderei nicht gewesen. So ähnlich hat vor Jahren ein Hörstel von Syrien gefordert – am liebsten von ihm selbst- PR Seminare durchzuführen.

      Nun war ich zuletzt neben Stratege auch Marketingmensch. Aber da gings mir darum, an den Einkäufern vorbei bei den Technologen anzuregen, was man mit unserem Material (mehr als bei der Konkurrenz) wie machen könnte. Und hat man das Interesse des Technologen fordert er das und der Einkäufer hat sich zu fügen.
      Da kann man nicht lügen sondern muss die technischen Kennwerte erfüllen und die Tests bestehen.

      Was aber den Wertewestlichen Prozess der Marktgenerierung durch Lügen (z. B. Pharma) anbelangt gilt halt das Naturgesetz: „Man kann die Naturgesetze ignorieren, aber man kann nicht mehr die Konsequenzen für dieses Ignorieren ignorieren“. Da rüttelt der Kosmos dann am Watschenbaum.

      Oder anders gesagt: Man kann jahrelang russisch übersetzen und doch ein Westgewaschenes Hirn bleiben und der Stein kann nicht mal übersetzen. Und Naturgesetze /den Kosmos kennen beide nicht.->
      WAS FOLGT AUS ANHALTEND KONSEQUENTER ORIENTIERUNG AN DER REALITÄT?-> MITARBEITER WIE SHOIGU UND LAWROW.
      WAS FOLGT AUS JAHRZEHNTE LANGER ORIENTIERUNG AN ANGEBERISCHER LAUTMALEREI?-> MITARBEITER WIE AKK UND ANNALENA.

      Was folgt aus 27 000 PR Mitarbeiter des Pentagon? Dass das Ami- Militär die Technologie /Gefechtsfeldkonseqenzen der
      neuen russ. Waffen nicht versteht.
      Anm.: ich raufe mich ja an den engl Texten von A. Martjanov herum und habe dabei auch gelernt, dass man sogar fürs Schiessen verdammt viel Mathematik und Physik können muss.
      Für Entwicklung und Fertigung von Hyperschallwaffen etc habe ich das erwartet, nicht aber ein 5 jähriges Hochschulstudium für den Raketenartellerieoffizier! Jetzt ist mir das klar und logisch

      Wenn also Putin als langjähriger Oberkommandierender + Militärerneuerungsprozess Anschiebender mit Shoigu
      Also in der Freizeit durch die Taiga streift, wird auch das Thema „zwangsläufig“ diskutiert werden( wie auch in unseren Vertriebsklausuren am Abend selbst die Besoffensten immer wieder zur Arbeit+ deren Problemen zurückkehrten)

      Welche Blasen haben Muddi und AKK beim Zusammensein abgesondert?
      Was verstehen sie von den Konsequenzen auch nur 1 Waffengattung/-technologie?

      Mfg
      Vom Bergvolk

      1. @Ausnahmsweise

        „Welche Blasen haben Muddi und AKK beim Zusammensein abgesondert?
        Was verstehen sie von den Konsequenzen auch nur 1 Waffengattung/-technologie?“

        Wir haben ja jetzt im besten und sichersten Deutschland aller(*kreisch*) Zeiten einen Mann vom Fach als Gesundheitsminister, sogar einen Proffessorrrr!
        Und auch eine Spitzenkraft als Aussenminister*IN!
        Nahles soll jetzt das faule Pack hier bei uns auf Spur bringen. Schade, dass die Roth – oder besser noch, das Cebli-Warzengesicht – nicht noch Kanzler*IN geworden ist, dann wäre es perfekt! Mit so viel geballter Kompetenz, werden wir bald wieder ganz obenauf sein, gaaaanz sicher – und / oder zumindest gefühlt!

        Nochmal kurz zu Herrn Röper;
        ich kenne Herrn Röper noch mit dem braven Seitenscheitel und in den Anfängen (von Tacheles) auch sehr weit dem „Hintergrund“ hinterherhinkend, was damals für ihn noch wilder VT-Quark war, und er aber in den Jahren mehr und mehr von diesem; „es gibt keine Weltverschwörung- alles wird gut-Motto“ herunter kam. Seit der neuerlichen Zusammenarbeit mit seinem anonymen Kollegen („Mr.X“ gennant), sind ihm inzwischen auch diese Scheuklappen genommen und dennoch sieht er nicht die Unterschiede zwischen Russland (und Herrn Putin), und Amiland (eigtl. egal wer da am „Drücker“ sitzt).

        Kühl und sachlich analysieren kann er, aber beim Thema „Richtig vs Falsch“ tut er sich schwer! (Das ist ja auch immer wieder ein Grund, warum beim Stein des öfteren der „emotionale Gaul“ durch geht und Röper dann einfach sagt; „…ja, aber kannste nix dran machen – is halt so!“

        Hinter diesem „…is halt so!“ steckt m.b.M.n. viel mehr als nur ein Schulterzucken – für mich der (Haupt)Grund dafür, warum wir da angekommen sind, wo wir jetzt stehen! Und das ist hier im Westen des Schweinesystems besonders schlimm!
        Habe das eben wieder erlebt, als ich (um weiter bei meinen Pferdies arbeiten zu können) einen Test (Abstrich) in der Apotheke hab machen lassen. Als ich da ankam, stand eine Schlange von ca. 5-6 Leuten aus allen Schichten und Altersgruppen davor. Und ich fragte in die Runde, wer mir erklären könne, wie das jetzt genau abliefe (ist mein erster Test gewesen). Nach einer kurzen Erklärung, ergab sich ein kurzes Murren, ob dieser penetranten Maßnahmen und ich war hocherfreut zu sehen, dass die sich überhaupt noch empören konnten. Aber sonst?
        Ich war richtig in Fahrt, und sagte laut, dass es erst aufhören wird, wenn wir nicht mehr mitmachen und führte das aus, was ich hier schon oft geschrieben habe (Mal mit dem Arsch zuhause bleiben und nicht mehr spuren!). Resultat: Große Augen und dicke Backen!
        Mehr nicht!

        Da kann man nur traurig zu euch nach Österreich blicken und evtl. hier bei uns nach Sachsen!

        1. „Hinter diesem „…is halt so!“ steckt m.b.M.n. viel mehr als nur ein Schulterzucken – für mich der (Haupt)Grund dafür, warum wir da angekommen sind, wo wir jetzt stehen!“

          @TB
          Sie haben die geistigen Grenzen dieses Herrn Röper bestens beschrieben. Und trotzdem denke ich, dass das für uns Sachsen (als Beispiel) und für viele andere nicht zutrifft.

          Schauen Sie mal die Home-Office 179 an (watch?v=2We-KbsXRq0). Dort macht sich der Herr Röper mit dieser Haltung nicht nur komplett unbeliebt, er verliert auch jede Legitimation wenn es um eine gemeinsam erkämpfte (impffreie) Zukunft geht. Das bemerken sehr sehr viele die dort kommentiert haben.

          Röper ist trotz vieler Informationen ein westlich materialistisch geprägtes Weichei – kein Spirit und wenig Kultur. Und es gibt tatsächlich viel zu viele von diesen nun doch verdorbenen Seelen. Das er scheinbar Single ist – wen würde es wundern.

          1. @Lausitzerin, gehen Sie nicht so hart mit Herrn Röper ins Gericht! – Immerhin verteidigt er Russland und insbesondere Putin sowie eigentlich das gesamte sogenannte „Gegensystem“ nach Kräften gegen die wirklich bösartigen Attacken des Westens an vielen Fronten.
            Jeder Mensch hat nun mal das Bedürfnis, auf der vermeintlich richtigen Seite zu stehen und es tut der eigenen Seele obendrein gut, auf der Seite einer obendrein mächtigen Gruppe Gleichgesinnter zu stehen, die eventuell sogar in Zukunft irgendwann einmal über die zum Untergang verurteilte Gegenseite triumphieren wird. Wenn wir ehrlich sind, machen wir hier im Dorf nichts Anderes?! Jedenfalls kenne ich nicht viele Leute, die über die innere Kraft verfügen, sich ausschließlich auf ihre eigene persönliche Überzeugung bzw. Sicht der Dinge zu verlassen, denn das macht mitunter sehr einsam – selbst dann, wenn man sogar eine Familie hat.

            Grüße aus der Lausitz!

            1. @Menschenfreund

              War noch nie perfekt und bei solchen ‚männchen‘ geht die Patriotin in mir durch. Geht denn nicht beides – kühle Intelligenz und kämpferische Entschlossenheit?
              So in Richtung Sarah Wagenknecht (eine Frau!) ?
              Oder dem hiesigen Blockbetreiber?
              In den entscheidenden Momenten offenbart sich beim wem Herz Geist und Seele eine kraftvolle Einheit bilden. Wer nicht wankt, auf wen man sich verlassen kann.
              Th. Röper gehört nun für mich erstmal nicht mehr dazu, auch wenn ich seine Arbeit schätze. Der vegane Germane hat das Ganze gut kommentiert. Ganz im Sinne vom geschätzten Ausnahmsweise.

              Ich grüße in die geliebte Lausitz (!) wohne dort leider aber schon viele Jahre nicht mehr.

  10. @Russophilus
    Einen herzlichen Gruß zum 2. Advent und vielen Dank für diesen D&D der mit seiner Thematik genau den Punkt traf mit dem ich mich zZ beschäftige…..der letzte Knaller war wie schon beschrieben die Stationierung der Bastion Raketenabwehrsysteme auf der Insel Matua, zugehörig zu der von den Japanern teilweise beanspruchten Kurilen Inselkette….damit ist dort der Sack zu….einfach top…und zeigt genau den von Putin und Xi verändernden Kontext, indem sie z.B. die militärischen und zunehmend auch die wirtschaftlichen und finanziellen Kräfte-Verhältnisse ändern.

  11. Ergänzung:

    Wo wohnen die meisten Corona-Leugner (und Menschen, die an VT`s glauben?) – mit 28% in Sachsen! Das sagt das ZDF zumindest – und in dem Fall glaube ich das sogar mal ohne irgendeinen Zweifel. Danke liebes ZDF, das hilft mir meine Suche etwas zu erleichtern!

    Gefunden bei:
    https://t.me/naomiseibt/2417

    1. Dresden war ja nicht umsonst lange das Zentrum von Pegida. Habe dort viele Gleichgesinnte getroffen und bin mir sicher, dass wir hier im Osten noch am ehesten eine Chance haben werden.

      1. Zudem ist Dresden eine wunderschöne Stadt mit vielen netten Leuten. In die Tschechische Republik und nach Polen ist’s auch nicht weit.
        Das wäre auch mein Ziel gewesen wenn wir nicht in die USA gezogen wären.

        1. @Lesinteil & Bubi, vielen Dank für Ihre freundliche Werbung für unsere Landeshauptstadt. Ich muss jedoch alle weniger Ortskundigen darauf hinweisen, dass es auch in dieser Stadt – wie vermutlich in jeder größeren Stadt – unzählige Mitläufer/Systemlinge gibt, die einem das Leben auch dort gehörig zur Hölle machen können. Wenn jemand also tatsächlich mit dem Gedanken an coronabedingten Umzug spielt, dann empfehle ich für die nächste Zeit eher eine ländliche Gegend. Hier bei uns im „Wolfsland“ pflegen die Leute z.B. einen wunderbar entspannten Umgang miteinander und ich könnte Ihnen tolle Geschichten darüber erzählen, wie pragmatisch und unaufgeregt wir hier unsere Probleme lösen.

          1. Was mich betrifft, definitiv lieber ländlich, ich hätte auch nix gegen einen Stall im tiefsten Österreich (Mist ist Mist!) – Plattenbau in der Stadt wäre mein absoluter Alptraum, zumal in der Stadt auch nur schwer Gemeinschaften zu schliessen sind. „Der Städter“ hält auch nix von „mit-anpacken“ wenns denn erforderlich ist (beim Nachbarn) oder „Offenheit“ und so fort… (klar sind so manche Dörfer einem frisch Hinzugezogenen gegenüber auch gerne mal reserviert – oder abwartend(?) aber es liegt dann ja auch an einem selbst… also ich wäre für etwaige Empfehlungen dankbar.

  12. Aufregung über das „Verschwinden“ von neun russischen U-Booten mit Zirkonia

    Wladimir Putin: „Die Entscheidungszentren des US-Militärs werden staunen.“ Diese Zentren befinden sich vor der Küste. Und beim Abfeuern von Raketen von U-Booten nach 5 Minuten – „Come on bye!“

    Entscheidungszentren des US-Militärs
    Zunächst gehe ich auf die Essenz der aktuellen „Konfrontationswelle“ ein. Womit ist es verbunden und was ist das ultimative Ziel. Ansonsten ist es schwer zu verstehen, warum und zu welchem Zweck alles getan wird.
    Es ist jedem klar. dass die Vereinigten Staaten die Quelle der Spannungen sind. Es war Amerika, das den Befehl zu einem psychologischen Angriff gegen Russland gab. Und als „Dichtung“. Die Ukraine wurde verwendet. Das ist jedem klar. Aber warum? Viele Jahre war alles relativ ruhig und „hier ist es wieder“.
    Was bedeutet der amerikanische Plan?
    Die Idee ist im Allgemeinen so alt wie die Welt. Lieblingstaktik der Amerikaner. Holen Sie sich, was Sie wollen, ohne etwas zurückzugeben. Hier ist ein grober Umriss ihres Plans:
    a) Schicken Sie die Ukraine in den Mainstream des militärischen Konflikts mit dem Donbass.
    b) Russland zwingen, in den Konflikt einzutreten.
    c) Unter dem Lärm der Aggression die Beziehungen zwischen Russland und Europa abzubrechen. Stoppen Sie nicht nur den „Stream“, sondern stellen Sie im Idealfall die Versorgung mit unseren Energieressourcen ganz ein.
    Und jetzt – der lustige Teil. Der Plan ist sicherlich schön, aber es ist nur ein Bluff! Tatsächlich ist es äußerst schwierig, dieses Schema im wirklichen Leben umzusetzen. Und die Folgen können unvorhersehbar sein, bis hin zum Zusammenbruch der Ukraine nach einer schnellen Niederlage. Und auch Europa wird unser Gas nicht verweigern. Leicht ist es für sie ohnehin nicht. Einfrieren oder so?
    In Wirklichkeit sind all diese Gegenstände nur ein GEGENSTAND DES HANDELS. Die Essenz davon ist, Russland mit den Konsequenzen zu erschrecken, um sein Ziel zu erreichen. Nichts zurückgeben (wie üblich)
    – Wir werden die „Kampagne“ absagen, wenn Sie aus China wegziehen!
    Am 7. Dezember soll ein „virtuelles Treffen“ von Putin und Biden stattfinden. Über die diese Verhandlungen stattfinden werden. Die Ukraine wird dort ein Verhandlungsinstrument sein. Biden wird es uns im Austausch für China anbieten. So.
    Und was ist mit den Zirkonen?
    Auch Putin bleibt angesichts der aktuellen Ereignisse nicht untätig. Und auf die gleiche Weise beginnt er, „die Zinsen zu erhöhen“. Um bei den anstehenden Verhandlungen Trumpf zu haben. Der Joker hier ist unser „Zirkon“
    Die neueste Hyperschallrakete Zircon 3M22 hat eine Geschwindigkeit von etwa Mach 9 bei einer Reichweite von mehr als 1000 km. Kann See- und Landziele zunichte machen. Es wird sowohl von einem Überwasserschiff als auch von einem Atom-U-Boot aus unter Wasser gestartet. Die Rakete fliegt auf einer komplexen, unvorhersehbaren Flugbahn, die sie für die feindliche Luftabwehr unverwundbar macht. Auch sein Start (aus der Tiefe) kann nicht fixiert werden.

    Und was hat Putin nun genau dazu gesagt:
    Im Konfliktfall werden zuerst die militärischen Entscheidungszentren des Feindes getroffen.
    Was sind das für Zentren?
    1 . Das Pentagon-Gebäude selbst
    2. Kontrollzentrum der Regierung von Camp David
    3. Kommandozentrale des US-Präsidenten und Kommandozentrale der Stabschefs Fort Ritchie, McClellan, Kalifornien
    4. Nuklearer Kommandoposten Jim Creek im Bundesstaat Washington.
    Unsere U-Boote (40 Zirkone an Bord) KÖNNEN RECHTLICH außerhalb der 200-Meilen (370 km) US-amerikanischen Seezone sein. Von der Küste zu den berüchtigten Zentren noch 300-400 km. „Zirkone werden diese Distanz in 4-5 Minuten zurücklegen. Es ist unmöglich, sich gegen sie zu verteidigen.
    Wo sind die pazifischen U-Boote hingegangen?
    Plötzlich verließen ALLE russischen U-Boote der Pazifikflotte den Stützpunkt in Vilyuchinsk (Kamtschatka) und fuhren in unbekannte Richtung davon. Die Amerikaner haben Satellitenbilder veröffentlicht. Es gab 9 Boote, aber kein einziges ist mehr aufzufinden.
    Außerdem verließen die U-Boote dringend, fast gleichzeitig die Basen.
    Im Moment ist diese leer. Darüber hinaus begannen U-Boote auch auf anderen Stützpunkten der russischen Marine zu „verschwinden“. Wenn auch nicht so schnell.
    Wohin sind sie gegangen?
    In den amerikanischen Medien herrscht Aufregung. Militäranalytiker sind zuversichtlich, dass dies kein Zufall ist. Und im Moment segeln Boote zu den Küsten Amerikas. Und das Traurigste ist, dass es unmöglich ist, sie zu bemerken. Problem!
    Gibt es Zirkone auf den Booten? Vielleicht gibt es sie, vielleicht auch nicht. Selbst wenn nicht, werden sie sehr bald erscheinen. Dieser Überfall ist bisher nur ein SIGNAL für Amerika. „Benimm dich! Sonst können wir dich bestrafen..“
    Dies ist Russlands Reaktion auf die außer Kontrolle geratene Zinserhöhung. Wir können auch Poker spielen. Bei Bedarf können wir nicht nur „unterstützen“, sondern auch die Raten anheben. Bis „all-in“.

    1. Sehr geehrter R.B.
      Was natürlich auch möglich ist, dass die Uboote in Sicherheit gebracht wurden, verstreut wurden, für einen Zweitschlag. Denn ALLE beieinander in einer Basis, ist ein Verlockendes Ziel, für die Rods from God, oder die Waffe, die die Türme in Manhattan PULVERISIERT hat.

        1. Sehr geehrter Russophilus
          Vor ein paar Jahren, wo die Google Ki, noch nicht alles streng reglementiert hat, gab es Haufenweise Arbeiten dazu, heute findet man nichts mehr, ausser der Erzählung, wegen den gigantischen Kosten, würde das keiner können. Da hör ich die Herren unseres Geldes, aber schon etwas deutlicher Grinsen. Denn die Drucken Billiarden Dollar, wenn es ihnen einen Vorteil, über ihre Feinde Verschaft.
          Leider findet man auch nichts mehr, über den Warnschuss auf Tianjin, damals gab es Arbeiten von Chinesischen Wissenschaftlern, die das Untersucht hatten und ausgerechnet haben, welche Große und Masse, der Dorn gehabt hat. China hat das naturlich unterm Deckel gehalten, denn ansonsten hätten sie den Hafen von Los Angeles platt machen müssen, um nicht das Gesicht zu verlieren. So Pokert das Imperium, Immer mit allerhöchstem Einsatz.

          1. Ich halte das für eine denkbare – aber für eine sehr unwahrscheinliche – Erklärung dieser Vorfälle.

            Aber gleich wie, sollten die amis das irgendwie auf wundersame Weise geschafft haben, so gilt nun: ami „Super-Satelliten“ („rods from god“) ziehen ihre Bahnen genau so lange wie Russland beliebt, sie nicht zu terminieren – wobei sich übrigens interessante Perspektiven ergeben; die z.B. ob die amis es lustig fänden, wenn das Scheiss-Teil auf *ihr* eigenes Land stürzt.

            1. Sehr geehrter Russophilus
              Das ist natürlich eine logische Erklärung, warum sie nur die leistungsstärksten Raketentriebwerke, beim Feind gekauft haben. Sie mussten mit einem Start, möglichst viel Masse nach oben bringen. Hat damals mal jemand ausgerechnet, das es bei den eigenen schwächeren Triebwerken schlecht gewesen wär und mit den Russischen Triebwerken, sah das schon passend aus, RD-180 mit einer Atlas V, 20 Tonnen Nutzlast. Außerdem hätten sie selber nicht genügent, von ihren schwächeren bauen können.

          2. Schönen 2.Advent noch euch allen!

            Sehr geehrter Felix!

            Wer benutzt denn und wozu noch google? Es gibt Yahoo, Altavista, Startpage, Ixquick, Duckduckgo…

            Ich hab mal soeben startpage benutzt, und fand ganz viel, allerdings nur englisches. Aber es gibt noch was.

            Viele Adventsgrüße aus Schwedt!

            – Konrad Fitz –

              1. Danke für den Hinweis. 🙂

                Ich persönlich hab zwar den Yandex-Browswer, jedoch komme ich mit der Yandex-Suche nicht zurecht.

                Ja wenn die Suchergebnisse in deutsch ausgeben könnte…

                Guten Abend allen noch.

                – Konrad Fitz –

            1. Sehr geehrter Konrad Fitz
              Danke: Wie es immer so ist, ich bin Faul und ein Gewohnheitstier. Ich hab früher nur mit MetaGer gearbeitet, aber für die Recherche im gesamten Technikbereich, war Google einfach besser aufgestellt. Ich glaub ich muss mal wieder da rein schauen, zumindestenz bei brisanten fragestellungen.

                1. Ergo bekommt man bei startpage von den stinkern „vorsortierte“ Suchergebnisse, also das was der Leibeigene lesen darf. Die Wahrheit, nichts als die Wahrheit, ich schwör aba sowas von….
                  Ja, Yandex ist eine Suchmaschine die den Namen verdient, bei den anderen findet man nichts (mehr) was interessant sein könnte.

                  1. Das weiss ich offen gesagt nicht, das müsste man mal ausführlich untersuchen, aber so Daumen mal Pi hatte ich nicht den Eindruck, dass Startpage viel filtert. Aber klar, Yandex ist die bevorzugte Such-Maschine.

                    Nur am Rande: Wir Deutschen haben auch mal eine Such-Maschine entwickelt und wohl sogar recht gut uns sehr früh (wenn ich mich recht entsinne sogar *vor* google), aber die haben politik und wirtschaft weitgehend absaufen lassen. Es gibt sie glaube ich sogar noch, als ein Spenden-finanziertes Projekt. Sie heisst „MetaGer“.

          3. @Felix Klinkenberg

            Die ‚Rod from ‚g’ods‘ sind feuchte Höschen Träume der Zids und ihrem derangierten Anhang.

            Wie werden diese ‚Rods‘ gesteuert und wie schwer sind sie ? DAS ist entscheidend – wenn ich einen Golfball aus Eisen (also etwa 1kg) auf 10’000 km/h beschleunige, wird DAS zwar einen Panzer und einen Bunker an der Oberfläche durchschlagen aber nicht viel mehr – das Problem ist die explosive Bildung eines Plasmas das durch relativ wenig Material absorbiert werden kann. Diese Rods müssen also ein paar hundert Kilo wiegen – und DAS ist extrem teuer – viel billiger und viel potenter ist es die 400 kg eines Fission-Fusions-Aggregats (also 100-200 Kilotonnen) von der Erde aus ins Ziel zu bringen – mindestens Faktor 10000 mal effizienter als mehrere tausend Tonnen inertes Material in den Weltraum.
            Die Menschen haben zu wenig Phantasie, deshalb nur können solch idiotische Slogans kommen.
            Wenn die Mistbande irgendwelche Geheimwaffen (biologische ausgeschlossen, die sind ja gerade im Einsatz) hätte, wären sie bereits vor einiger Zeit erbarmungslos – spätestens 2015 eingesetzt worden. Ein Machtmittel das nicht als solches erkennbar ist, ist sinnlos – respektive kein Machtmittel.

        2. Entschuldigen Sie, wenn ich mich unbefragt einmische.

          Ich habe den vom werten R.B. zitierten Artikel auch gelesen. Es gibt keine Bestätigung aus anderen adequaten Quellen. Also ich würde den Artikel als eine Behauptung einschätzen.
          Der Artikel ist ein Gedankenaufbau auf der aktuellen Aussage von Putin,
          dass in einigen Wochen die „… Schiffe mit 9xMach schnellen, hyperschallfähigen Raketen, die Entscheidungszentren in 5 Minuten erreichen können“ (er nennt explizit nicht ob es U-Boote oder ’noch irgendwas‘ ist) in Dienst gestellt werden. Als mögliche Antwort auf die Stationierung von amerikanischen Raketen im Baltikum. der Ukraine oder woanders nahe zur Grenze.
          Vermerk zu ’noch irgendwas‘ . Da erinnere ich mich an Maßenstandards/Durchmesser von Toroedo Schachten 535 mm, die erlauben sowie Kalibr als auch manche weitere Tierchen aus den handelsüblichen 20″ Containern rauslassen.
          ***
          Im Übrigen, ist interessant, wie Sie diverse Aspekte betrachten, da hätte ich auch ein paar Löffelchen Senf aus meiner Dose zu Ihren Würsteln 😉

          1. @Ixus
            Richtig….Gedankenaufbau auf die Worte von Putin und den 9 U-Booten die im Pazifik verschwunden sind….den Rest kann, aber muss man nicht so als gegeben betrachten, schon allein deshalb da die Zircon noch nicht in der Bewaffnung der Marine sich befinden…..aber interessant ist es allemal……

        3. @Russophilus- ich habe bei Martjanow gesucht und nichts zu den „Gottesstäben“ gefunden.

          Nur auf nicht beurteilbaren Seiten Aussagen wie:
          (Auszug):
          „….
          Diese „Gottesstangen“ der Luftwaffe könnten mit der Kraft einer Atomwaffe einschlagen

          Blake Stilwell
          Geschrieben am 10. September 2020 14:15:20

          ….
          Während des Vietnamkriegs setzten die USA so genannte „Lazy Dog“-Bomben ein. Dabei handelte es sich um massive Stahlteile, die weniger als zwei Zoll lang und mit Flossen versehen waren. Es gab keinen Sprengstoff – sie wurden einfach zu Hunderten von Flugzeugen abgeworfen, die über Vietnam flogen.

          Lazy-Dog-Geschosse (auch bekannt als „kinetisches Bombardement“) konnten beim Aufprall auf den Boden Geschwindigkeiten von bis zu 500 Meilen pro Stunde erreichen und nach dem Abwurf aus einer Höhe von nur 3.000 Fuß neun Zoll Beton durchdringen.

          Die Idee ist, wie Kugeln auf ein Ziel zu schießen, nur dass das Projektil auf seinem Weg nicht an Geschwindigkeit verliert, sondern an Geschwindigkeit und Energie gewinnt, die beim Aufprall verbraucht wird. Sie schossen auf einen großen Teil des Dschungels und ließen mit hoher Geschwindigkeit kugelgroße Todesfälle regnen.

          So wurde das Projekt Thor ins Leben gerufen.

          Anstelle von Hunderten kleiner Geschosse aus einigen tausend Fuß Höhe verwendete Thor ein großes Projektil aus einigen tausend Meilen Höhe über der Erde. Die Idee der „Stäbe von Gott“ war ein Bündel von Wolframstäben in der Größe von Telefonstangen (20 Fuß lang, ein Fuß im Durchmesser), die aus der Umlaufbahn abgeworfen wurden und eine Geschwindigkeit von bis zu zehnmal der Schallgeschwindigkeit erreichten……..

          Auszugende (Anm.:es bleibt beim Konjunktiv)

          Jetzt Frage an den Mathematiker Russophilus: Von Syrien habe ich gelesen, dass die Russen mittels gefinkelter Software ungelenkte Bomben einsetzen konnten, weil unter Berücksichtigung von Wind und Wetter und allem Möglichem Flugzeugkurs und der Auslösezeitpunkt berechnet wurden sodass die Bomben wie gelenkte trafen.
          Kann ein schwerer Wolframstab von viel viel höher oben ohne Berechnung fallengelassen werden, weil er eh kerzen gerade runter saust??
          Brauchts nicht wenigstens einen Auslösezeitpunkt oder kreisen die Dinger da oben „Ortsfest“?

          Brauchts nicht doch gefinkelte Steuerung und damit rassistische Mathematik, angewandt von Korporal Emma mit den 2 Müttern?

          mfg
          vom Bergvolk

          1. Also erst mal muss ich Sie tadeln wegen Diskriminifizierung, Sie Schweinehund! Wie können Sie es wagen, einem „Soldat“X (nur das ‚X‘ ist sicher) per Namen ein Geschlecht unterzujubeln und die beiden Lesben, von denen mindest eines auch anderweitig ‚offen‘ war (dreckiges Chauvi-Grinsen) ebenfalls? Wir wissen doch gar nicht, wie und als was die drei sich empfunden haben, empfinden und empfinden werden!

            So und nun deaktiviere ich mal den „geistes-wissenschaftler“ Modus und antworte als altes weisses, automatisch rassistisches und chauvinistisches kommunistisch rechtsradikales diensthabendes Fahrrad:

            Die Masse eines solchen Wolfram-Zylinder ist (ein bisschen mehr als) acht Tonnen. Die aus „einigen tausend Meilen Höhe fallen zu lassen würde selbst aus dem Ruhe-Zustand heraus beim Einschlag durchaus eine sehr beträchtliche kinetisch Energie „frei setzen“; vielleicht tatsächlich in der Größenordnung einer Atom-Bombe (Tschuldigung, meine Neigung, mich naturwissenschaftlich mit wirren Phantastereien zu befassen ist nur sehr gering, also muss „Daumen mal Pi“ reichen).

            Nur gäbe es da (mindestens) zwei Problemchen, nämlich erstens muss dieselbe Energie aufgewendet werden, um die „Killer-Stäbe“ erst mal hoch zu bringen und ich sehe selbst mit treuherzig blauen Augen nicht, wie die amis das machen könnten (ausser in comic Heftchen oder hellywood Filmen). Zweitens: Das Teil „flöge“ ja nicht einfach durch ein (1) Medium sondern durch etliche Lagen sehr unterschiedlicher Schichten. Nur mal zur Erinnerung: Militär-Jets, die 15 km Höhe Mach 3 können, fliegen in 1m Höhe um Mach herum (und verbrauchen dabei massiv viel mehr Sprit). Auch wirken da diverse Kräfte unterschiedlich (zwischen kaum und heftig) je nach Schicht. Wer z.B. die Kraft von Wind bezweifelt, der kann sich mal von einem LKW Fahrer belehren lassen, dem’s bei einem (nicht mal sonderlich heftigen) Sturm fast den 40-Tonner von der Autobahn-Brücke gerissen hätte. Und bei all dem wolle mer ja noch n Ziel treffe – aus „tausenden Meilen Entfernung“.

            Kurz, meine Kommentar zu den comic-Stäben ist ein trockenes „Aha“ mit einem Augenrollen à la „ja mei, amis halt“.

            Ach und: Selbst wenns das gäbe und es funktionieren würde, würde ich, während die russischen Gegenschläge unterwegs sind, nur grinsend anmerken, dass erprobte getestete russische ICBMs (und Poseidon und …) einem die Party in new york oder los angeles auch gründlich und sehr endgültig versauen können – und sie kämen, die russischen Antworten, garantiert, schlimmstenfalls mit Grüßen von ‚Perimeter‘.
            Aber bitte, ich will nicht pingelig sein in der Frage *wie* die amis Selbstmord begehen …

            1. Aber der Name ist doch wirklich schön ausgewählt für solch eine Phantasterei: „rods of god“…. ich möchte nicht wissen wie viele denkpanzer da gearbeitet haben (& wie viele Dollars hingelegt wurden) für diesen in „guter“ ami Gewohnheit doch sehr bescheiden ausgefallenen Namen. Zu mehr als den Namen und vielen feuchten Höschen hats halt nicht gereicht. Ich sortiere dieses Geschichtchen ein unter Rotz of God.

              1. Zu den „Rods of God“: Diese satelliten-gestützte Weltraumwaffe mit Wolframstäben, die mindestens Paris mit atemberaubenden Spezialeffekten pulverisiert, habe ich erst kürzlich in irgendeinem Hollywood-Blockbuster gesehen. Ich weiß leider nicht mehr genau, wie der Film hieß. – Ich merke mir die Titel solch blödsinniger Filme einfach nicht länger als der Film läuft. – Insofern hatte ich das bisher unter Kategorie „Hollywood -gemachte Allmachtsphantasie“ gleich neben Superman und den ganzen Marvel-Helden wie Captain America abgelegt. So etwas brauchen die Amis unbedingt um ihr arg gebeuteltes Selbstvertrauen von Zeit zu Zeit etwas zu pushen.

      1. @F.K.
        wie konnte ich das vergessen…..die verlotterten amis und ihr Zweitschlag mit der Technik die größtenteils noch aus den siebzigern und achtzigern stammt und natürlich von den Russen mit ihrer weltbesten Luft-und Weltraumabwehrwaffentechnik nicht abgefangen bzw. auf fremden Territorium zerstört werden können…..“jede Menge PULVER auf, über und unter der Insel“….

  13. Nach langen Zeit nehme ich mir Zeit meinen Saft zu ganze Geopolitische Lage zu machen.
    Ich bekomme immer mehr Endruck, dass Russland eine Eskalation steuert und nicht Westen. Nehmen wir an, dass Russland unsere unfähige Politiker durchgeschaut hat und wissen schon nächste 5 Züge von unsere Politiker, dann können sie uns ruhig Eindruck ermitteln, dass wir noch etwas bestimmen.
    NS2 wird nicht zertifiziert? Ja und? Sie hat ihre Zweck schon erfüllt. Streit zwischen D und USA. Zwischen D PL. Gaspreis in Himmel getrieben. Es ist 2 rängig ob wir diese Rohr benutzen oder nicht. Beide Entscheidungen werden katastrophale Ereignisse für Westen haben. Oder egoistische Deutsche denken nur an sich oder Europäer werden frieren.
    Fast eine Ablehnung von NS2 wäre mir lieber. Weil dann kann Russland nur noch Verträglich verbindende Menge liefern und Rest mit Marktpreise welche sich bei eine Ablehnung um 3000 Dollar bewegen werden. Dadurch wird Russland auch frei sein 2022 keine neue Vertrag mit Polen und 2024 mit Ukraine zu schlissen. Dreckige Russen ohne unsere Gas Gelder werden verhungern. Wenn da nicht asiatische Markt wäre. Bis 2024 wird auch Infrastruktur da sein und EU Markt wird keine Sau vermissen. Dank Anal Ena Leerbock werden wir auch kein Gas für Heizung brauchen.
    So kann Russland ohne ein Vertrag zu brechen sich voll undankbaren Kunde loswerden. Wenn sie dann keine Gas in TAP Rohre Pumpen wird auch Süd Europa freude haben.
    Mit teueren Energie Preise ist EU Industrie in schwirigkeiten und es ist zu erwarten, dass manche Firmen ihre Produktion in Gebieten verlegen wo bilige Energiepreise heerschen.
    Wenn noch Anal Ena Leerbock mit Chinesen auch verbockt, dann wird neue D Regierung mehr Zeit aufwänden müssen, Proteste in Land zu unterdrucken als an Ukraine zu denken.
    Ukraine soll endlich ihre Lektion bekommen. Einfach ihr verbliebene 4,5Mia auszahlen und keine Gas mehr liefern. Dadurch wird Vertrag nicht verletzt aber Ukraine muss betteln um Gas und dazu mehr als 4,5 Mia. zahlen. Dann wird auch Clown weg sein. Bruch mit EU ist unausweichlich aber Russland wird Eindruck hinterlassen, dass EU hat Bruch verursacht. Dadurch werden nach erste paar kalte Nächte in Wohnung, Bürger auf Strasse gehen und eine vernunftige Umgang mit Energie liefernaten verlangen. Dann bekommt auch Deutschland ihre Maidan und eine Regierung welche andere Umgangston mit Moskva pflegen werden.
    Wir gehen definitiv zu Ende Beziehungen mit Russlands zu. Anal Ena wird Steuer übernehmen. Russland weiss schon heute wie Anal Ena in Januar entscheiden wird und deswegen beschleunigen sie Eskalation weiter. Einen Irren Fackel in Hand geben ist nicht kluge Idee aber Masse weiss, wer Fackel getragen hat.
    Wenn endlich Zug entgleisst und Russland ihre Energetike nach Osten Umleitet, dann werden Transantlantiker merken, dass unsere Werte sind gleiche wie vor 2000 Jahren. Das wir essen wollen, und warm haben. Erst dann kommt alles anderes.
    Ohne russische Gas ist unsere Untergang besiegelt.
    Auch China folgt ihren weg ruhig. In 3-4 Jahren wird eine Luft und See Blockade über Taiwan bezogen und Westen wird Tatenlos zuschauen wie diese Insel Regierung wechselt. Taiwan wird stil fallen.
    Welt verändert sich aber nicht in unseren Sinnen. Ob wir Russland langsam verärgern mit NS2 Sanktionen und solchen Mist oder schnell mit stationierung Raketten in Odessa wird Resultat gleich sein. Wird werden ohne Gas bleiben.
    Die Grünen können sich freuen. Deutschland wird CO2 Neutral viel früher werden als wir erwartet haben.

  14. Frohen 2. Advent, Gruß an die Mimu unbekannterweise, und Hinweis: Lebkuchen geht ganzjährig. (Manche halten mich für verfressen. Ich finde das übertrieben.)

    1. Verehrter R.,
      Sie sind ein Kenner des NATO-Überfalls auf die Serben.
      Sehr gut beschrieben für alle Nicht-Informierten hier:
      https://www.anti-spiegel.ru/2021/22-jahrestag-des-jugoslawienkrieges-chronologie-des-suendenfalls-der-nato/
      Der russische Generalstab hat gewiss noch mehr Info´s als Herr Röper.
      M.M.n. zeigt diese Geschichte am besten die ganze Verlogenheit und Hinterfotzigkeit der Stoltenberg-Truppe.
      Der Überfall auf die Serben war nicht durch ein UN-Mandat gedeckt.
      Was also hindert Russland daran,statt „Roter Linien“ dem verlogenen Westen ein ähnliches Schicksal anzubieten-oder aber den dauerhaften und verbindlichen Rückzug der NATO 500 km von den russischen Grenzen zu fordern,um den Frieden dauerhaft zu sichern?
      Sie haben mit Ihrem human-analysierendem Beitrag versucht,die russische Mentalität zu erklären.Die Gegenseite denkt aber inhuman-verächtlich über die russische Seele.
      Darin liegt die tatsächliche Eskalations-Gefahr.

      Nur m.M.,beste Grüße-und Danke für Ihren anregenden Blog

  15. Paul Craig Roberts Artikel schlließt sich m.E. ziemlich nahtlos an Russophilus Artikel an und ergänzt die Diskussion um einige interessante Gedanken. Das betrifft vor allem seine These, Russland würde sich durch seine außenpolitische Nachgiebigkeit seine aktuellen Probleme wie das mit der Ukraine selbst geschaffen oder gefördert haben. Das deckt sich mit den kritischen Gedanken, die auch Russophilus zum gleichen Themenkomplex schon öfter geäußert hatte, nur dass dieser (wie ich übrigens auch) aus seiner Kenntnis speziell von Putins Vita und der postsowjetischen russischen Geschichte heraus positive, im Sinne von politischer Nachhaltigkeit, Aspekte der aktuellen russischen Diplomatie hervorhebt. Wobei wir natürlich alle nicht wissen, was die Realität ist. Aber ich weiß, was Hoffnung, Zuversicht, und eine positive Denkweise sind. Am Ende wird das Gute, wird die Menschheit siegen. Anders machte die Geschichte keinen Sinn.
    https://uncutnews.ch/die-strategischen-fehler-des-kremls-fuehren-zum-krieg/?fbclid=IwAR3PEfxZXGIFUagUBVgfomUTIbmFhDpV0RoAtgnekD48oCy-hUOY7a7Sj9A

    1. Das ist EINE US-amerikanische Sicht.
      Da fehlt Punkt 8. Der Russe hat Zeit und wartet, dass sich das USD-Monopol aufgrund der Schulden von ALLEIN zerlegt.
      Diese Covid nummer hat wohl die Absicht und das Ziel dies zu verschleiern. Verliert der USD seine Macht, wars das mit den USA.

    2. @Torsten

      Warum Putin so agiert kann jeder Bürger hierzulande im Kleinen nachvollziehen, beim Thema Impfen. Abweichende Meinungen zu diesem Massengentest werden medial und gesellschaftlich aufs Schärfste sanktioniert. Oder was meinen sie sind 2 G Regel, keine Lohnfortzahlung für Ungeimpfte und der ganze andere Dreck nichts anderes als SANKTIONEN?! Das erste was die USA 1933 gegen Deutschland verhängt haben waren Sanktionen, bis dann hin zum Krieg. Es ist nun mal so dass diese Kräfte weder klar definieren um was es geht noch wer was konkret will.

  16. @Torsten
    das ist genau die Thematik mit der wir uns schon mehrmals herumgeschlagen haben und ich mich dabei erwischt habe harte Reaktionen als ebenfalls erwünschenswert zu erachten auf die Provokationen der usppa und seiner Vasallen….auch wenn ein Stoltenberg immer noch denken sollte Russland wäre schwach, er ist und bleibt ein blinder Schwadroneur, bin ich zur der Überzeugung gekommen, das Putin mit seiner Art und Weise des Umgangs mit dem Gegnern die er immer noch Partner nennt, unbeirrt das Richtige tut…die Denke das die strategischen Fehler des Kreml zu Krieg führen erachte als absolut abwegig…ein ami kann nicht anders denken und schlussfolgern…das liegt in seiner Natur, auch wenn er der RF nicht feindlich gegenüber steht…trotz dessen das ich Artikeln von Roberts und einigen anderen Strategen aus dem Amilager relativ offen gegenüberstehe…wie gesagt relativ offen….

  17. Man kann das Spielchen noch weiter treiben….wenn ein Alzheimerverdächtiger nicht begreifen sollte das Angriffswaffen gegen Russland nichts in der Ukraine und in dem Vasallenstatt Deutschland zu suchen haben, wie Stoltenberg andeutete und wenn nicht in Dtl. dann in Polen, dann passiert das was Putin andeutete was die Flugzeiten von Hyperschallwaffen mit 9 Mach und mehr benötigen das der Hauptakteur der Kriegstreiberei zuerst Angst zu spüren bekommt, das dann Basen auf Kuba oder Venezuela für die Weißen Schwäne oder wie Nicaragua sich schon bereit erklärte für einen Stützpunkt dann Flugzeiten für Hyperschallraketen kein Probleme mehr sind… dann geht das große Lamentieren erst richtig los….sie machen schon Lärm wenn China vorhat in Äquatorialguinea eine Marinebasis zu installieren für ihre Kriegsschiffe vor hat und das gegenüber der Ostküste der usppa dann wird’s erst mal richtig lustig…nicht nur der böse Russe will uns Angst machen sondern auch noch die Chinesen die nicht nur schon in Dschibuti sitzen sondern auch jetzt noch am Atlantik gegenüber dem Inselterritorien von Nordamerika….nun ja….man kann wenn man dem einen zu nahe kommt dann immer mehr damit rechnen, das man dann auch selbst nicht mehr davon verschont wird das einem sowas vor die Nase gesetzt wird….höchst entwickelte Kriegstechnik der Chinesen und Russen vor der eigenen Haustür….die „Russen hätte Alaska nicht verkaufen sollen“….Ironie lässt grüßen….nur mal am Rande …wenn man sieht wie die Chinesen in einer wahren Wahnsinngeschwindigkeit ihre Marine und zwar über und unter Wasser explosionsartig erweitern dann ist man schon sprachlos….das südchinesische Meer wird nicht mehr lange groß genug sein um ihre „schwimmende Kriegstechnik“ auf dem Wasser zu verteilen….

  18. Ich habe vor Jahren russische Frauen kennen gelernt welche in Deutschland die „Beine breit machen“
    Diese waren meist alleinstehend manchmal ohne Kinder und haben sich selbst in den Westen verkauft.
    Erzählen ihrer Familie sie hätten eine Arbeit in Moskau als Sekretärin schicken regelmäßig fast alles Geld an ihre Familie und wissen das sie von ihrer Familie trotzdem dafür verachtet und verstoßen werden wenn diese es erfahren.
    Diese Frauen, wussten was auf sie zu kommt, werden wie Sklaven behandelt, Leben in ständiger Angst vor Übergriffen oder der Polizei. Sie Opfern sich für ihre Eltern und Geschwister.
    Solche Menschen kann man nur bewundern.

  19. Danke für den anregenden Artikel, Russophilus.

    Ich will im Wirken von Putin eine geschichtliche Analogie herstellen, die ihn als Verdichtung oder Schnellabfolge im Sinne von Wiederholung früherer Geschehnisse zeigt.

    Ursprünglich war das Moskauer Gebiet, wald- und sumpfreich mit wenig ertragreichen Böden und von geringer Besiedelung geprägt. Allerdings wanderten Flüchtlinge aus den durch mongolische Plünderungszüge verwüsteten südlichen und anderen Nachbargebieten ein und fanden dort eine neue Heimat.
    Anstatt in der menschenleeren Gegend zu plündern, verließ sich die Goldene Horde nach Ausstellung des Schutzbriefes (Yarlyk) für den Fürsten auf dessen pflichtgemäße Abgaben.

    Auch Iwan I. Kalita (Geldsack) hielt auf gute Beziehungen zur „Horde“. Ab 1325 regierend, strebte er nach der Großfürstenwürde, die damals auf Geheiß des Großkhans der Fürst von Twer besaß. Ein antimongolischer Aufstand im Twer kam Iwan „zu Hilfe“, indem er gemeinsam mit der Goldenen Horde die Aufständischen besiegte und zum Dank von Khan Usbek(!!) die Großfürstenwürde verliehen bekam. Allerdings war damit die Verpflichtung verbunden, auch bei den Fürsten des gesamten Machtbereichs die jährlichen Abgaben für die „Horde“ einzuziehen… („Kalita“).
    Auf Iwan I. folgte 1341 bis 1353 Simeon Iwanowitsch (der Stolze) als Großfürst, dann von 1353 bis 1359 Iwan II.
    Auch Dmitri (Donskoi), von 1359 bis 1389 regierend, hielt zunächst an den guten Beziehungen zur „Goldenen Horde“ fest.
    Einerseits sammelte Dmitri weiter russische Länder ein, was nicht immer im Einklang mit der „Horde“ geschah, anderseits prägten zunehmend Machtrivalitäten den inneren Verfall der „Horde“.
    1376 wurde der spätere Khan Toktamisch bei Timur Lenk in Samarkand vorstellig und bat um Waffenhilfe gegen Urus Khan. Schon 1377 – nach dem Sieg von Timurs Heer – konnte Toktamisch den Thron der „Goldenen Horde“ besteigen.
    Zehn Jahre später (1387) hatte Khan Toktamisch alle Verpflichtungen gegenüber Timur „vergessen“ und fiel mit Heeresmacht – bei günstiger Gelegenheit – über dessen Machtbereich her…

    Das war der „geeignete Moment“ für Dmitri, der „Horde“ die finanzielle und wirtschaftliche Unterstützung des Großfürstentums zu verweigern und stattdessen alle Ressourcen seines Machtbereiches für Rüstungen gegen die „Horde“ zu mobilisieren.
    1388 zog er mit einem großen Heer nach Süden, wo er auf dem „Schnepfenfeld“ das Heer der „Goldenen Horde“ besiegte, ohne jedoch die Macht des Großkhans gänzlich brechen zu können. Obwohl die Hauptstreitmacht Khan Toktamischs in Mittelasien gegen Timur kämpfte, reichten dessen Streitkräfte noch für einen Rachefeldzug mit großen Verwüstungen 1389 gegen Moskau, womit das Ringen Moskaus um seine Souveränität noch lange nicht beendet war.

    Die Zeit von 1325 (Iwan Kalita) bis etwa 1385 (unter Dmitri) verschaffte dem Moskauer Fürstentum 60 einigermaßen friedliche Jahre des wirtschaftlichen und demografischen Wachstums, das die Grundlage seiner späteren Stärke bildete. Drei kinderreiche Generationen ohne große Kriegsverluste wuchsen zu einer stattlichen Bevölkerung heran.

    Im Grunde übernahm Wladimir Putin die Amtsbefugnisse des Präsidenten der RF auch mit einem Yarlyk des damaligen Hegemons. Um die ultimative Machtprobe mit dem Imperium zu bestehen, blieb ihm allerdings nur ein Drittel der Frist der Moskauer Großfürsten im 14. Jahrhundert bis zur „Schlacht auf dem Schnepfenfeld“. Nun denn.

    1. Lieber HPB,

      zu dem Satz „Im Grunde übernahm Wladimir Putin die Amtsbefugnisse des Präsidenten der RF auch mit einem Yarlyk des damaligen Hegemons…“ bin ich ganz anderer Meinung.

      Es stimmt eindeutig, dass 1996 Jelzin mit amerik. Finanzierung an die Macht gekommen ist.
      Nun, Jelzin hat Putin zum Präsidenten ernannt; eine Ernennung ist die Tradition seit dem Peter I, der selbst keine männlichen Erben hinterlassen hat.
      Und das war damals eine Entscheidung, die amis schlicht verpasst haben , da Oligarchen dachten „er ist unser Kerl – blass, unauffällig und auf der Kette“.
      Und wissen Sie, welchen Satz Putin bei der FSB Versammlung mild lächelnd bei der ersten Ansprache gesagt hat? „Einführung (Anmerkung: vom Geheimagenten) hat geklappt!“

      In jedem Fall – im Unterschied zu gorbatschew – war Jelzin betrunken und angeschlagen aber nicht dumm, und wollte unter keinen Umständen von Atomwaffen sich trennen.

  20. An alle Dorfbewohner, die es Intressiert. Ich habe die Übersetzung, der Philosophischen Besprechung, des Internen Prädiktor der USSR, über das surrealistische Meisterwerk, von Mikhail Bulgakov „Der Meister und Margarita“ fertig gestellt.
    Das Werk ist 204 Seiten stark und 3,4 MB groß

    Danach war das Intresse an dem Orginal geweckt und ich habe dann, den Orginal Roman von Mikhail Bulgakov „Der Meister und Margarita“, direkt aus dem Russischen übersetzt.
    Das Werk ist 510 Seiten stark und 1,2 MB groß

  21. erst mal Danke fuer den super Artikel und Danke ueberhaupt fuer diesen Blog und den Dorfmitgliedern, an manchen Tagen wenn man verzweifelt tut es gut hier mitlesen zu koennen!

    zum Thema Hot Rods😎
    Falls die USA solche haben sollten ( kann man ja nicht 100% ausschliessen ) kann man aber davon ausgehen das Russland, wenn solche Rods eingesetzt werden, sofort die nukleare Karte zieht.
    Das wissen selbst die Gehirnkrueppel in den usa
    Rods of god werden daher wohl kaum gegen Russland eingesetzt werden denn die Antwort waere vernichtend.

    hat ja vielleicht was damit zu tun
    https://www.nzz.ch/wissenschaft/russland-abschuss-eines-eigenen-satelliten-gefaehrdet-raumfahrt-ld.1655553?reduced=true

    haben die Russen einen Hot Rod abgeschossen ? aber das ist nur Spekulazius

    und nur kurz die Info das wie es aussieht
    Lauterschwachsinn nun doch Gesundheitsminister wird
    Deutschland verreckt gerade elendig und es ist absolut deprimierend das live mit zu erleben
    Kann es noch schlimmer kommen ? Ja kann es und wird es wahrscheinlich.

    1. Sehr geehrter 🌶Mike
      so leicht ist das leider nicht, diese Dorne aus Uran und Wolfram, fallen einfach senkrecht runter und nichts kann sie Aufhalten, bei einem Gewicht, von 1 bis 2 Tonnen, können dann die Russischen Raketen, a. nicht mehr starten, denn sie sind Pulverisiert und b. sind die Russischen Kommando und Nervenknoten Pulverisiert. Damit ist Russland dann Taub, Blind, Gelähmt. Siehe Tianjin, wo der Dorn, viel viel kleiner war. Danach hat China, den Kauf von US Treasury Bond, in großen stiel wieder aufgenommen, bis Heute und US Waren ins Land gelassen.

      1. Ähm, laut den vorgelegten Angaben (die man natürlich bezweifeln darf) wiegen die Dingert 8t, nicht 1 oder 2. Vor allem aber sehe ich hinreichend Grund zu der Annahme, dass es sich sowieso um ein Märchen handelt.

        1. @Russophilus

          Einen neueren (2021) Artikel zum Projekt Thor
          habe ich auf einer weiteren nicht beurteilbaren Seite gefunden
          https://www.pravda-tv.com/2021/01/projekt-thor-und-die-staebe-von-gott/

          Auch dort ist ein Bezug zu „We are the mighty“ ableitbar (wird die erstere Seite gewesen sein) eher im Konjunktiv.
          Am konkretesten ist „WE ARE THE MIGHTY“.

          Auszug:
          „..Im Rahmen des sogenannten „Projekt Thor“ besinnt sich die US Air Force auf alte Taktiken und erwägt, außerhalb der Atmosphäre rund sechs Meter lange Stangen aus dem Schwermetall Wolfram zu positionieren, welches schon die Nazis im zweiten Weltkrieg zur Herstellung panzerbrechender Munition verwendeten (Seltsame Enthüllungen über den Pseudo-„Whistleblower“ Corey Goode (Videos)).

          Angelehnt ist das ganze an ein Verfahren des US-Armee während des Vietnam-Krieges, in welchem sie kleinere Versionen dieser Bomben, sogenannte „Lazy Dogs“ in großen Mengen über dem südostasiatischen Land abwarfen.

          Denn anstatt in der Luft an Geschwindigkeit zu verlieren, beschleunigen die Metall-Stücke eigenständig während des Falls auf bis zu 800 Kilometer pro Stunde und setzen beim Einschlag eine ungeheure destruktive Kraft frei. Eine äußerst simple und günstige Methode für die US Air Force mit schrecklichen Folgen für alles, was sich auf dem Erdboden befindet.

          Sie funktionieren wie die Patronen aus Pistolen und Gewehren — mit einem entscheidenden Unterschied: Dadurch, dass sie aus dem All abgeschossen werden, verlieren sie nicht an Geschwindigkeit und Energie, wie etwa bei horizontalen Schüssen auf der Erde. Vielmehr gewinnen die Wolframstäbe während der Flugphase zunehmend an beiden Faktoren, was dem Einschlag umso mehr Durchschlagskraft verleiht.

          Die Geschosse sind etwa sechs Meter lang und erreichen eine Geschwindigkeit, die dem sechsfachen der Schallgeschwindigkeit entspricht. Dadurch können die Stäbe mehrere Dutzend Meter in die Erde eindringen und somit auch Bunker zerstören. „We Are The Mighty“ vergleicht die Explosionskraft mit der von Nuklearwaffen — nur ohne den radioaktiven Niederschlag.

          „The Mighty“ hat basierend auf Informationen eines Weltraumverteidigungsexperten versucht zu errechnen, wie viel es kostet, eine solche Waffe ins All zu bekommen. Die Schätzung: 230 Millionen Dollar.
          ( Auszugende)

          Für michen die wie die Fulford-Sachen: Vom erwählten Sprecher der grünen+ roten (?Farbe?) Bande mit den 100 000 Mördern ind Ninjas bei den Mächtigen der Welt, dann die Weißen Drachen und jetzt: still+dafür Corona (als gerade das, weswegen in die Banden ausgewählt haben damals waren es SARS+ Vogelgrippe+ Ethnospezifische Sauereien)

          Anm.: 2021 erwägt die Airforce also noch!!

          mfg
          vom Bergvolk
          PS.: Martjanow hält die Amis weiterhin für saublöd und den Angriffsplan (von BILD? den Geheimdiensten entrissen) deepl- wortwörtlich „aus den Arsch gezogen“
          (vielleicht beginnt sich sogar die Wortwahl zu ähneln, wenn man länger das US- Militär beobachtet?)

          1. Das Problem ist, dass trump in einem seiner unseeligeren Momente die Weltraum-Streitkräfte gegründet und sogar ausdrücklich gesagt hat, dass man (ami „Militär“) nicht einfach nur im Weltraum sein sondern dort *dominieren* will. Das plus ein fettes Budget, na ja, da muss man schon mindestens feucht „dominant“ träumen und strampeln …

        2. @Russophilus

          Also die Falcon Heavy (erst kürzlich) und Atlas V können max. 30 Tonnen auf eine 200 km Umlaufbahn hieven, bei ‚tausenden‘ von Kilometern sicherlich sehr viel weniger – also grob ein Rod pro Rakete – wobei ein grosser Teil des Wolframs beim schnellen Wiedereintritt verdampft und im Falle von Uran – verbrennt – ausserdem irgendwer oder irgendwas muss die Pfosten ja ausrichten – und senkrecht kommen die absolut sicher nicht herunter, ist physikalisch unmöglich wenn kein Antrieb vorhanden. Wie sich die elend lange Stange beim Wiedereintritt verhält ist ebenfalls vollkommen unklar vielleicht zerbröselt das Teil einfach aufgrund von Vibration und Resonanz.
          Ausserdem, da der ‚rod‘ (was von ihm noch übrig ist) erst bei Kontakt mit dem Boden oder einem Objekt explosionsartig verdampft, wird die Wirkungs-reichweite minimal sein und maximal ein paar Blocks schwer zurichten die in seiner Einschlagsschneise liegen, der grösste Anteil der Energie wird vom Boden absorbiert werden. Zwei drei 500 kg Bömbchen wären erheblich effizienter und obszön viel billiger.

          1. Spielverderber! Immer diese Leute, die mit simplen physikalischen Tatsachen daher kommen. Tsä.

            Dann legt das ami „Militär“ eben nach: „space-phaser“ mit Microwellen oder Plasma; weiss ich gerade nicht genau, müsste ich mal im avengers comic Heftchen nachsehen.

            Wenn die starship Enterprise erst mal fertig gebaut ist, dann werden Sie ja sehen, wer stärker ist, 4,5m große ami super-soldier oder verrostete dauer-besoffene Russen!!!(kreisch)

      2. @ Felix Klinkenberg

        Die Dinger könnten nur dann „senkrecht“ herunter fallen, wenn sie auf einer geostationären Bahn positioniert wären und ein ausreichend starker rückwärtiger Impuls sie im Bahnlauf zum Stehen und Fallen brächte.
        Auch bei einer niedrigeren Positionierung im Erdumlauf -ganz ohne rückwärtigen Impuls – würde sich eine parabolische Sturzkurve in Richtung Erdoberfläche ergeben. Da müsste man aber ganz genau wissen, ob überhaupt und ab welchem Bahnlaufpunkt das Ziel erreichbar ist. ???

      3. Lieber Felix Klinkenberg,

        mal angenommen die Amis haben diese „Rods from God“ (i.F. „RfG“) tatsächlich.

        Nach dem bislang behaupteten Prinzip haben diese keinen eigenen Antrieb, sondern werden vom Startsystem (Satellit) im richtigen Moment gestartet, um dann ungelenkt und durch die Erdanziehung beschleunigt auf einer ballistischen, nahezu senkrechten Flugbahn ins Ziel zu treffen.

        Das erfordert also, dass der Satellit zum Angriffszeitpunkt zumindest grob ÜBER dem Ziel sein muss!
        Und wenn man mit diesem System einen großflächigen Erstschlag auf ein riesiges Land wie Russland ausführen will, um soviel Schaden anzurichten, dass kein Gegenschlag mehr entsteht, dann muss man logischerweise über so viele RfG-Satelliten verfügen, um das ganze Land abzudecken.
        Da reden wir also von Dutzenden bis Hunderten Systemen im Erdorbit.

        Da diese RfG ziemlich schwer sind und ein Satellit vermutlich mehr als einen davon tragen wird, dürften diese Satelliten im Vergleich zu sonstigen Satelliten wie z.B. für Telekommunikation, Erderkundung etc, ziemlich groß und fett sein.

        Also gäbe es diese Systeme, könnte man sie sehr gut beobachten und würde auch erkennen, wenn sich für einen Angriff formieren, nämlich indem sie alle Positionen über meinem Land einnehmen. Oder haben diese amerikanischen Super-Supremacy-Geräte jetzt auch noch klingonische Tarnvorrichtungen? Dann wird es natürlich knifflig. Allein mir fehlt der Glaube.

        Bleiben wir bei dem Gedanken, dass ein Angriff bevorsteht.
        Wir können davon ausgehen, dass ein in der Weltraumfahrt führendes Land wie die RF nicht nur das Gebiet ihrer geopolitischen *hust* Partner beobachtet, sondern auch den Weltraum über ihrem eigenen Gebiet und einiges mehr.
        Ich weiß nicht, wie lange solche Satelliten brauchen, um in Abschussbereitschaft zu gehen, aber es dürfte auch mindestens etliche Minuten, wenn nicht Stunden benötigen, um so schwere Satelliten in einen geostationären Orbit über dem Ziel zu positionieren. Und erhebliche Treibstoffmengen.

        Sobald das passiert, würde das angegriffene Land in Alarmbereitschaft gehen, strategische Bomber in die Luft, U-Boote, Flotte auslaufen lassen, die eigenen ICBM-Silos aktivieren, sämtliche Luftabwehr in Alarm versetzen, etc.

        Russland verfügt auch über Raketen, die Satelliten zerstören können. Und Entschuldigung, wenn X fette Objekte im Erdorbit plötzlich ihre Bahn ändern und sich auf neue Bahnen bewegen, die sie über strategische Positionen in meinem Land bringen, dann frag ich nicht erst rum, sondern starte sofort Abfangraketen gegen diese Objekte.

        D.H. bis die RfG-Satelliten in Position sind, sind die Abfangraketen zumindest in der Luft und können nicht mehr aufgehalten werden.

        Und dass die kinetischen Geschosse nicht abzufangen sind, würde ich auch nicht unterschreiben. Immerhin bewegen sie sich „dumm“ auf einer berechenbaren Bahn, wenn auch immer schneller werdend. Russland verfügt über Hyperschallraketen, d.h. die werden auch sehr schnell und verfügen über hohe kinetische Energie.

        Die Abwehrsysteme müssen das Geschoss auf gar nicht zerstören, es reicht, wenn sie seinen Kurs so weit ändern, dass das anvisierte Ziel nicht getroffen wird, ist das strategische Ziel der Angreifer schon verfehlt, auch wenn der „Rod“ woanders noch einen Riesenschaden anrichtet.

        Der geostationäre Orbit ist immerhin 35.786 km über der Erdoberfläche. Die ISS ist meine ich bei ca. 400km.
        Falls ich mich irre und die RfG von weiter unten abgefeuert werden, kommt zum Problem hinzu, dass dann der Satellit, um in einem stabilen Orbit bleiben zu können mit erheblicher Geschwindigkeit unterwegs ist. Die ISS zum Bsp fliegt mit 7,66 km pro SEKUNDE oder knapp 28T km/h oder 22,5 Mach! Das Zielen auf eine Position auf der Erdoberfläche würde mit einer so hohen Eigengeschwindigkeit ziemlich schwer werden.

        Gehen wir also mal davon aus, dass die RfG-Satelliten auf jeden Fall nicht tiefer als die ISS fliegen, und das Zielproblem irgendwie gelöst wurde, zum Beispiel mit fortschrittlicher Ethnomathematik aus der Bronx.

        Dann hat der göttliche Rod Minmum 400km Flugbahn zu überbrücken, oder auch mehr, weil er aufgrund der Eigengeschwindigkeit „schräg“ abgeschossen werden muss.

        Dann gehen wir der Einfachheit halber davon aus, dass die Abfangrakete den Rod bei 100 verbleibenden km zum Ziel erreicht. Wenn sie es schafft, den Kurs des Rods eine Abweichung von nur einem Millirad zu erreichen, verfehlt der Rod das Ziel um etwa 100m. Klingt wenig, aber 1mrad ist auch nicht viel. Das ist die Standardeinheit für Winkelberechnungen im Militär und entspricht etwa einem Meter auf 1000m Distanz oder 0.0572 Grad.
        10mrad wären entsprechend 1km Abweichung, oder wenn die Kursabweichung schon bei 200km Entfernung passiert, verdoppelt sich der Fehler entsprechend.

        Da so ein Rod aber über keinerlei Kurskorrekturmöglichkeiten verfügen dürfte, kann er nicht mehr treffen, sobald er abgelenkt wurde. Wenn er durch die Explosion der Ablenkrakete zum Beispiel zu schlingern anfängt, was nmM sehr wahrscheinlich ist, dürfte die Kursabweichung immens werden. Und vielleicht ist es schwer, so einen Rod zu erwischen, da er ja ziemlich schnell unterwegs ist, aber wenn das jemand schafft, dann Russland mit seinen Hyperschallraketen, die im Vergleich übrigens sehr viel billiger sein dürften.
        Aber es gibt ja auch noch andere Möglichkeiten der Abwehr.

        Letztens hat Russland einen Satelliten getestet, der sich einem US-Satelliten angenähert hat, das hat in Amilandistan für Panik gesorgt und der US-Satellit hat erfolglos versucht, der Annäherung zu entgehen, ich meine es gab auch empörtes Gegacker von drüben, wie aggressiv die Russen mal wieder sind und wie unverantwortlich das ist, solche Manöver zu machen.

        Wenn die Russen sowas können und die Amis tatsächlich diese RfG-Satelliten haben sollten, dann können die Russen jedem von diesen einen „Beobachter“ zur Seite stellen, der aktiv wird, sobald der RfG-Satellit komische Sachen macht.
        Zumindest sollte man aber sofort erkennen, wenn er „was verliert“, also ein Geschoss ausklinkt.

        Und wie sich gezeigt hat, können die Amis wenig bis gar nichts dagegen unternehmen, dass der Russe ihre Satelliten bespitzelt.

        Aber nehmen wir mal an sie schaffen es, etwas zu starten.
        Berechnen wir die Reaktionszeiten, die ein Verteidiger hätte, wenn er den Abschuss sofort mit bekäme.
        Szenario 1: Höhe 400km, Geschoss mit minimaler Anfangsgeschwindigkeit 1m/s. Die Beschleunigung hängt von Abstand ErmittelpunktPosition ab, für Höhe 0 nehme ich G= 9.81 an für die Startbeschleunigung entsprechend der Höhe. Bei 400km wären das noch 88% von G.

        Die Änderung der Beschleunigung dürfte nichtlinear sein, aber da ich für Integral/Differenzialrechnung zu doof bin, nehme ich eine konstante Zunahme und damit eine konstante Durchschnittsbeschleunigung an, was allerdings auch wieder Fehler erzeugt. Aber sei es drum.

        Bei 400km Abstand und 1m/s Startgeschwindigkeit braucht das Geschoss 4,89 Minuten (294s) bis zum Ziel. das ist schon arg wenig. Nehmen wir mal eine Anfangsgeschwindigkeit von 100km/h an, sind es aber auch nur 4,85min, macht gerade mal 2 Sek Unterschied. Bei 1000 km/h sind es 4,42 (265s) also eine halbe Minute weniger. Macht das Kraut auch nicht fett.

        Bei niedrig fliegenden Satelliten wäre es also besser, den Satelliten zu zerstören, bevor er in Position ist. Wir haben ja angenommen, dass er direkt „über“ dem Ziel steht, also das dürfte schon auffallen.

        Nun das gleiche mal mit geostationärem Orbit von 35.786 km Höhe.
        Hier wäre der Repositionierungsvorgang sicher wesentlich länger, weil die Entfernungen viel größer sind, der Angegriffene hätte also viel mehr Zeit zum Reagieren. Das nur am Rande.
        Die Startbeschleunigung in dieser Höhe ist gerade mal 2.28% G.
        Interessant ist aber, dass das Geschoss nun bei 1m/s Startgeschgwindigkeit 62,94 Minuten bräuchte, bei 1000km/h Startgeschwindigkeit aber auch nur 50Sekunden weniger. Und bei 10000km/h auch noch 54 Minuten. Aus solchen Entfernungen wäre die verfügbare Zeit zum Abfangen also wesentlich höher, allerdings auch die Endgeschwindigkeiten und die kinetische Energie. Das habe ich jetzt noch nicht berechnet, aber ich werde die Excel-Tabelle mal aufheben und weiter damit rumspielen, wenn sich Zeit findet.
        Und natürlich ist die Berechnung vereinfacht, wie groß der Fehler ist, kann ich nicht sagen. Kann auch alles ganz falsch sein.

        Wie man aber sieht, macht die Anfangsgeschwindigkeit keinen wahnsinnig großen Unterschied. Und da man für das Beschleunigen von 2 Tonnen ziemlich viel Energie/Sprit braucht, die man auch erstmal „da hoch“ schaffen muss, kann man mutmaßen, dass ein solches System wirklich ohne Startbeschleunigung arbeitet und die „Mumpel“ nur ausklinkt und ihr einen kleinen Stubs gibt.

        Falls es solche Systeme also gibt, würden sie wohl aus niedriger Höhe operieren, weil sonst keine Möglichkeit zum Enthauptungsschlag besteht, da der Angegriffene genug Zeit hat, seine eigenen MWDs in die Luft zu bringen. Wäre aus meiner Sicht nicht sinnvoll, das aus einem geostationären Orbit zu machen, es sei denn es geht aus technischen Gründen nicht anders.

        Lieber Herr Klinkenberg, was war denn in Tianjin? Gibt es Quellen zu dem Vorfall?
        Man muss auch berücksichtigen, dass die Chinesen sicher nicht so weit in der Raumfahrttechnik sind, wie die Russen.

        Und noch ein Gedanke: Wenn man sich anschaut, was die NASA und der ehrenwerte Herr Musk so treiben, dem gefühlt alle drei Minuten eine Rakete beim Start explodiert, dann würde das ja bedeuten, dass die Amis für die Installation eines solchen Systems Raketen von den Russen brauchen, richtig? Sie selber kriegen raumfahrttechnisch ja nix mehr gebacken, seit die Paperclip Ingenieure weg gestorben sind (auch wieder so ein unglaubliches Armutszeugnis).

        Also sie sind abhängig von denen, die sie mit genau diesem System primär vernichten wollen. Wenn sie damit Erfolg hätten, kämen sie an ihre eigenen Waffen nicht mehr ran. Ich weiß nicht, klingt irgendwie extrem verwegen, und sehr kurz gedacht. Gut, wir reden über Amis.

        Aber ich habe doch ziemliche Zweifel, dass die über solche Systeme verfügen. Außer in Hollywood natürlich, do hom’s ois, wie der Bayer sagt…

        Gruß Mohnhoff

  22. D & D
    Kommen wir zum Treffen Putin mit biden morgen.

    Was biden möchte? Fortsetzung der Gespräche über Verteilung von Einflusszonen.

    Bei den letzten Fake Nachrichten über 175 Tausend Militärs gab es ein Versuch den Russen eine klassische (Schach)Gabel zu stellen: wenn Russland reagiert, dann wird der Eiserne Vorhang -2 heruntergefahren. Wenn Russland sich nicht bewegt, verkauft es die Presse als bidens Sieg in Sachen Schutz der Ukraine. Das Letzte wäre besonders wichtig nach dem Desaster in Afghanistan.

    Es ist aber äußerst interessant, was Russen sich denken.

    Dass sie keine Zugeständnisse bezüglich Verbund mit China machen, ist glasklar. Die beiden Verteidigungsminister haben bei dem letzten Treffen betont „Unsere Beziehungen sind tiefer und weiter als bei Verbündeten, wir stehen vereint wie ein Felsen in Brandung“.
    Und um endgültig amis zu irritieren fliegt Putin mit dem ganzen Tross heute nach Indien. Das hauseigene Projekt „Landeweg / Korridor Süd-Nord“ von Indien und Pakistan durch den Iran, als Zweig die Türkei, Armenien, Aserbaidschan nach Wolga und gen Sankt Peterburg hat keiner bis jetzt begraben.

    Das Nächste wäre, wie Putin es gewünscht hat: schriftliche, eiserne Garantien der Nichterweiterung.
    Was es sein könnte, wenn Russen a) keinem Wort von amis glauben b) biden kann unterschreiben was er möchte, die Macht liegtaktuell bei Kongress und Senat, die gegen jegliche Vereinbarung sind.

    Und wissen sie, liebe Dörfler, was wirklich eine Lösung wäre?
    Die Antwort ist banal wie Unterhose von Aldi: das ist konsequente Durchsetzung von Minsker Abkommen.

    Sobald Donbass und die restliche Ukraine in einer Föderation stehen, kommt keine Erweiterung zustande. Eine kranke Ukraine zu verdauen wäre Russen zu teuer. Wir haben kein Jahr 1939 draußen, Stalin hat Galizien angeschlossen, um Wehrmacht ferner zu halten und nicht aus irgendeiner panslawischen Liebe.
    Donbass verschmilzt sich schleichend aber sicher und nach Plan. Mittlerweile haben die Republikchefs der russischen Partei „Einiges Russland“ beigetreten. Zwischen den Volksrepubliken, Russland und Weißrussland herrscht reger Verkehr der Investoren. Wer weiß, was dort noch auf den Samtpfoten läuft…

    1. @ Ixus

      Zitat: „Wenn Russland sich nicht bewegt, verkauft es die Presse als bidens Sieg in Sachen Schutz der Ukraine.“

      Daran werden wir uns generell (hoffentlich NICHT in diesem Kino!) gewöhnen müssen. Die „Siegesfeiern“ um nichts, absolut nichts, werden stark zunehmen, immer pompöser gefeiert werden, je tiefer der wertwesten fällt. Es wird klappen, da sie den Hühnerhaufen dermaßen verschreckt haben, dass dieser nicht mehr gerade denken kann.

      Wie? Welcher Hühnerhaufen?

      Beispiel: Milian Vidojevic an seine Zuhörer: „Corona. Habt Ihr es schon bemerkt? Delta ist ein Dreieck. Omikron ein Kreis; mit etwas Phantasie: ein Auge. Das allsehende Auge auf dem Dollarschein! Sind es etwa gar die Illuminati, die hinter Corona stecken? Nein! Nein! Nein! Es werden sich sicherlich ein paar Idioten (Anmk: unter seinen Zuhörern) finden, die sofort zum Internet stürmen … und spekulieren auf: „Verschwören komm raus“.

      Das ist der Punkt: Jene, die die Geheimbünde publik gemacht haben (einige Bündnisse wird es durchaus gegeben haben bzw. gibt es heute noch), vielleicht noch ein wenig ausgeschmückt haben, binden das Publizierte in neu geschaffene Verschwörungen ein. Sie dürften es wohl genießen …

      Genauso, wie sie um Corona Gerüchte, Probleme, Zwiespältiges, Widersprüchliches (alles mögliche) streuen, um den Hühnerhaufen verrückt zu machen.

      Jetzt hast du immer mehr Corona-Skeptiker, die aufwachen und in weiterer Folge von ALTGEDIENTEN/ERFAHRENEN Illuminati-Verschwörern (in og. Beispiel) „geführt“ werden. UND wie sie geführt werden!

      Verrückten Hühnern kann man geopolitische „Unlogik“ viel leichter verkaufen; einfach alles verkauft werden. Schließlich sind sie mit sich selbst und „Essenziellerem“ beschäftigt. Es geht um Leben und Tod … oder eben die Illuminati.

      Neues aus aller Welt:

      1. Während die dt. Regierung Form annimmt, fuhr Macrönchen, nahezu zeitgleich, nach Italien, um mit Draghi (glaube, es ist Draghi?) „einen Bund für die Ewigkeit“ zu schließen. Die ganzen Bündnisse innerhalb der EU (die Vier (u.a. Ö, Schweden, NL) … die Visegrad … uvm.) sind pure Absicht. Als der wertwesten einst blendend funktionierte, genügte den amis EIN Kontroll-Vasall; die BRDGmbH. Heute, wo das Ding zu kippen droht, setzen die amis auf viele, viele Bündnisse, die man wooonnebar gegeneinander ausspielen kann.

      2. Das große und mächtige Litauen hat eine Ständige Vertretung Taiwans ihre Pforten öffnen lassen. Daneben verließen die Liptauer noch das Bündnis 17+1 (nun: 16+1). China ist außer sich. Es hat sofort alle wirtschaftlichen Verbindungen zu Liptauen gekappt. Russen und Weißrussen wurden um Solidarität ersucht.

      Die letzte taiwanesische Vertretung in Europa wurde vor, sage und schreibe, 16 Jahren in Bratislava eröffnet. China nimmt solche Aktionen persönlich. Daher trauen sich nur die wenigsten … Die letzte eröffnete Taiwan-Vertretung weltweit? Im „Staat“ (mit großen Anführungszeichen) SWASILAND.

      3. Die BRD-GmbH soll in eine schwere politische Krise schlittern; den amis sei Dank! Bäerbock soll, wie Mutti, eine Schwab-Jüngerin sein; Scholz = njet.

      4. Die eu hat vor einiger Zeit ein Handelsabkommen mit China abgeschlossen (damals, als Joe den Thron noch nicht bestiegen hat … das Vakuum genutzt). Bis heute wurde das Abkommen im Europaparlament nicht ratifiziert. Warum? Weil eine Strömung innerhalb des eu-Molochs, der dem internat. Tiefenstaat hörig ist, nurTage nach der Unterzeichnung eine Initiative in Gang brachte: ein paar hochrangige chinesische Politiker die Einreise in die eu zu verbieten. Darauf haben die Chinesen natürlich sofort reagiert und ihrerseits ein paar eu-Parlamentarier ausgesperrt. Der Vorfall genügte, um das Handelsabkommen auf Eis zu legen.

      Generell fürs Merkheft (hat weniger mit Pkt. 4 zu tun … mehr mit Pkt. 3): Keine Pläne oder Wünsche (schon gar keine wertwesten-Propaganda) beherrschen die Politik, sondern Ereignisse, auf die adäquat reagiert werden muss.

  23. Über diese Ärztin / Verein besteht die Chance, wie man ohne einen PCR-Test und ganz legal trotzdem einen Immunitätsnachweis = Genesenenstatus über Labore, auch unabhängig von Ärzten, bekommt, da wir fast alle diese Antikörper längst in uns haben. https://evidenzdervernunft.solutions/
    Und mit diesem Immunitätsnachweis bekommt man sogar den QR-Code als Genesener! Das sollten wir alle machen! Nach einem positiven Immuntest und Fragebogen stellt Frau Dr. med. A. den Immunitätsnachweis aus, mit dem dann über die Apotheken der QR-Code bescheinigt werden kann. Zitat : „Immunitätsbescheinigung
    Unter dem Strich ist das einzige was zählt, der Beweis, man ist immun. Normalerweise wird diese Bestätigung, nachdem das Laborergebnis vorliegt, vom behandelnden Arzt ausgestellt. Aber, auch das ist uns bekannt, dass nicht alle Ärzte, aus welchen Gründen auch immer, sich der rational sachlichen Medizin verpflichtet fühlen. Wer also Problem beim Zertifizieren seiner Immunität hat, kann diese Zertifizierung bei uns beantragen. Erfahrene Ärzte werden diese vornehmen.
    4. Schritt
    Immunität ist Immunität- Immunität bestimmt den Genesenenstatus!
    Mit dem Immunzertifikat zur Apotheke gehen und das Genesenen Zertifikat mit QR Code ausstellen lassen. Bitte Rückmeldung an uns per Mail, wo es anstandslos geklappt hat. Bisher hat es problemlos von Bremen über Duisburg, Eifel, Freiburg, Köln, München, Berlin funktioniert.
    Noch einmal zur Erinnerung: der PCR Test, auch wenn die Regierung das als Genesenen Nachweis (getestet) verankert hat, ist kein Beweis für einen Genesenen Status, folglich objektiv (evident) nicht begründbar und damit Willkür. Willkür ist jedoch per Grundgesetz verboten ist. Nachweisliche Immunität belegt hingegen für mindestens 1 Jahr einen Genesenen Status bzw. die Abwesenheit eines schweren Krankheitsverlaufes durch Covid-19.“

    1. Sehr geehrter Herr Axmann,
      da die von Ihnen beschriebene Strategie plausibel ist, hatte ich bereits im Juli diesen Jahres bei einem befreundeten Arzt einen sogenannten Zellulären Test auf SARS-Cov-2 QuantiFERON T-Zellen-Reaktion in Auftrag gegeben. Das Ergebnis war jedoch negativ. Gibt es aus Ihrer Sicht in meinem Fall noch Hoffnung auf einen Immunitätsnachweis?

      1. Ja, Hoffnung gibt es, weil:

        1. Der Immunstatus ist nicht festgeschrieben, sondern, wie jeder physiologische, biochemische oder medizinische Parameter veränderlich, da komplex und von vielen Einflüssen abhängig…

        2. Es gibt ein recht umfangreiches Repertoire an Immunitäts-und und Antikörpertests (mittels Blutentnahme) , angefangen vom einfachen und preiswerten Schnelltests PoC=Point of Care) , der Covid-19 IgG und IgM bestimmt, über übliche quantitative Labortests zur Bestimmung der Immunglobuline IgG, IgA, IgM bis zu aufwendigeren neueren Tests wie „Surrogat-SARS-Neutralisationstest“ oder Testung der T-Zell-Immun-Antwort auf SARS-CoC-2 (spez. Peptide).
        Frau Dr. A. beschreibt sehr ausführlich die (schrittweise) Vorgehensweise auf Ihrer Seite.
        Ich würde nochmal mit dem einfachen AK-Schnelltest beginnen, weil preiswert bzw. dem einfachen quant. Labortest (wie beschrieben). Die Chancen stehen nicht schlecht, da nach Ihrer Statistik 80% der Ungeimpften einen ausreichenden Immunstatus aufweisen ! Man kann auch mit Ihr bzw. dem Verein kommunizieren und spezielle Fachfragen stellen.

    2. Guten Abend,
      bei der Idee mit dem Antikörpertest hat sofort meine Paranoia laut Alarm gebimmelt.
      Es muß ja dafür Blut abgenommen werden – wer weiß denn schon, was „heimlich“ mit diesem meinem Blut passiert?
      Warum gibt es das Human Genome Project?
      Man kann auch genspezifische Mittelchen unter die Menschheit bringen und das muß nicht unbedingt über eine Spritzung erfolgen.
      Vielleicht kann mir ja jemand meine Paranoia ausreden.

  24. Kurze Zusammenf. aus https://evidenzdervernunft.solutions/
    • Wir können im Laufe des Lebens auf natürlichem Weg über die Umwelt, unbemerkt oder mit wenigen beeinträchtigenden
    Symptomen eine Immunität erwerben oder wir können uns die
    Immunität mittels einer Impfung aufzwingen lassen.
    • Immunität heißt, dass es unwichtig ist, wie die Fähigkeit erworben wurde, diesem speziellen Keim Paroli zu bieten, um letztendlich zu erreichen, dass der Organismus gegen krankmachende oder verletzende Attacken der Außenwelt nicht mehr anfällig ist. Er ist immun gegen den speziellen Aggressor. Hier das SARS-CoV-2.
    •Es spielt somit keine Rolle, wie die Immunität erzielt wird, sondern lediglich der Nachweis, dass eine Immunität gegen den spezifischen Erreger besteht, ist von entscheidender
    Bedeutung. Der Umkehrschluss heißt:
    KEINE IMPFUNG Sofern eine Immunität nachgewiesen ist.
    Es verbietet sich von selbst, wenn Personen mit einem
    nachgewiesenen Immunstatus, deren Plasma nach Eignungsprüfung als Therapeutikum gegen Covid-19 eingesetzt werden kann, eine Impfung erhalten.
    © Dr. Elke Austenat / Dipl. Biologin Angelika Barbe

    1. @ Jürgen Axmann

      Für mich sieht es eher so aus, als ob es gar nicht darum geht, jemanden „fair“ vor Impfungen zu schonen. Entsprechende Überlegungen werden „oben“ gar nicht angestellt. Es dürfte EINE Ausnahme für das Spritzen geben: Für diejenigen, die der richtigen, der mord- und vergewaltigungsschuldunfähigen Religion angehören.

      Die Spritzungssschäden sind mittlerweile so groß, daß man sie nicht mehr übersehen kann. Die Verantwortlichen wissen aber, daß sie sich nur nach vorn, in die Diktatur, retten können und werden deshalb das Ganze nicht mehr stoppen.

      Für das Ziel: „Absolut alle (Biodeutschen) abgespritzt und mit Impfpass beliebig steuerbaren Ablaufdatums unter volle Kontrolle bringen“ ist es ganz egal, wieviele Leute auf dem Weg jämmerlich leiden oder gar zugrunde gehen.

      Und für die Schafe hat man einfach ein neues Syndrom, das die Spritzungsschäden tarnt:
      https://tkp.at/2021/12/06/postpandemische-belastungsstoerung-soll-impfschaeden-vertuschen/

      Also: Wo ist das Problem für Mr X und Konsorten?
      Zu stoppen wären sie nur mittels Säuberung Übernahme aller Rathäuser und Rundfunkstationen/Redaktionen und des Bundestags in konzertierter Aktion. Bloß: Wer macht das?

      1. @Möve Jonathan, da bin ich etwas anderer Meinung. Es gibt eben nicht nur die von Ihnen beschriebene Möglichkeit, die Coronist*Innen zu stoppen. Ganz im Gegenteil gibt es für ebendiese aus meiner Sicht genau nur eine Möglichkeit, mit ihrer Masche durchzukommen: Sie müssen die immer noch viel zu große „Kontrollgruppe“ (, die sich putzigerweise der Kontrolle entzieht) mindestens signifikant reduzieren. Anderenfalls sind sie unweigerlich am Arsch und das wissen sie genau. Daher rührt u.a. nebenbei erwähnt m.M.n. ihre permanente schlechte Laune und ihr eifernder Drang, beim Thema Impfen vornehmlich auf die Ungeimpften zu fokussieren. Wenn es nämlich nur darum ginge, genügend Leute durchzuimpfen, um einerseits einen hinreichenden Schutz der Bevölkerung sicherzustellen und andererseits die einmal für teuer Steuergeld bestellten Impfdosen auch zu verwerten, dann könnten die sich eigentlich gaaanz entspannt zurücklehnen, denn das haben die längst erreicht. ABER – schauen sie hin! – Lehnen die sich zurück? Machen die irgendwie einen entspannten Eindruck? Ich denke nicht. Nach meinem Dafürhalten bietet sich hier eine geradezu phänomenale Gelegenheit für relativ bequemen jedoch nichtsdestotrotz hochwirksamen zivilen Ungehorsam. Die Ungeimpften müssen genauer gesagt eigentlich gar nichts weiter tun – insbesondere sich nicht impfen lassen. Und die Zeit wird den Rest erledigen. Falls Sie es mir nicht glauben, dann bedenken Sie einfach: Wie lange, meinen Sie, sind wohl die Impfabonnenten dazu bereit, sich im Halbjahresrhythmus boostern zu lassen, wenn ihr Nachbar die schlimmste Pandemie aller Zeiten bereits mehrere Jahre lang ungeimpft problemlos überstanden hat? Wofür sollten die Impfabonnenten die immer offensichtlicher werdenden Impfrisiken in Kauf nehmen, wenn sie sich regelmäßig auch noch öfter mit dem gefährlichsten Virus aller Zeiten infizieren als ihr ungeimpfter Nachbar und obendrein gleichfalls geimpfte Familienangehörige beerdigen müssen, während der ungeimpfte Nachbar Grillparties feiert?
        Und was den Druck auf die Ungeimpften betrifft – Hand auf’s Herz: Was haben die Herrschaften mir bisher Ungeimpften denn im Gegenzug anzubieten, sollte ich mich dazu entscheiden, meinen Ärmel hochzukrempeln? Was bekäme ich denn für das Vorzeigen eines Impfnachweises?
        Werden die früh morgens die Sonne für mich aufgehen lassen? Werden die für täglich ausreichend Atemluft für mich sorgen? Bauen die etwa in meinem Garten Obst und Gemüse an und konservieren es für mich für den Winter?
        Auf einen adretten Haarschnitt verzichte ich nun schon eine ganze Weile (obwohl ich zwischendurch sogar hätte zum Frisör gehen können). Mein Sohn hat sich übrigens für die andere Frisöralternative entschieden: die radikale Rasur! Und wer Angst um seinen Job hat (oder vielmehr das Geld, das dieser Job bedeutet), dann frage ich knallhart: Kann es jemand wert sein, dass sie ihm ihre Arbeitskraft verkaufen und ihre Lebenszeit schenken, wenn er sie wegen einer verweigerten Experimentaltherapie auf die Straße setzt? Ich gehe sogar noch weiter. Falls ein Ungeimpfter aufgrund seiner Standhaftigkeit in Hungersnot geraten sollte, dann schicke ich ihm gerne ein Carepaket an seine Wunschadresse.

        1. Sehr geehrter Menschenfreund
          Im Moment müssen und werden sie nur möglist viel mit Erpressung zum Abspritzen bringen. Lange vor dem Eingangsscan, vor den Lebensmitteln, werden sie 99 % Abgespritzt haben. Der übliche harte Kern, der Bevölkerung, die 0,1 bis 0,5 % , die sind dann eine Aufgabe, für den General Breuer und seine Greiftrupps. Die werden dann nicht höflich klopfen oder Klingeln, die Sprengen die Türen einfach weg. UND die Schafsherde, wird weiter richtung Schlachthaus trotteln.
          0,1 bis 0,5 % das waren DIE, die auch im 1000 jährigen Reich, widerstand geleistet haben. Der Rest hat versucht davon zu profitieren.

          1. @Felix Klinkenberg, bin schon gespannt, was meine ab morgen frisch doppelt geimpfte Frau dazu sagen würde, wenn so ein General-Breuer-Greiftrupp immerhin auch ihre Haustür wegsprengt und mich danach leider trotzdem nicht antrifft, weil ich gerade mit dem Hund im Wald unterwegs bin. Dort werde ich dann übrigens mit Sicherheit nicht allein auf den Breuerschen Greiftrupp warten, sondern auf jeden Fall mindestens zusammen mit unserem coronaleugnenden Elektriker, unserem coronaleugnenden Klempner, unserem coronaleugnenden Fleischer mit seinem Hackebeilchen und den coronaleugnenden Kollegen aus der Jagdgenossenschaft, die übrigens allesamt vortreffliche Schützen sind (- ich selbst treffe letztlich auch ganz gut). – Also solche Phantasien kann ich ebenfalls!
            Ich wollte Sie gar nicht vor den Kopf stoßen, aber seien Sie bitte nicht so fatalistisch! Die werden es bei uns Sachsen einfach nicht schaffen. Punkt. Wie eingangs erwähnt wird bei uns meine Frau in den sauren Apfel beißen und den geimpften Teil der Familie geben. Bei meiner Cousine wiederum wird es ihr Mann sein – ein Offizier bei der Bundeswehr. Und sie können sich darauf verlassen, dass wir uns alle untereinander „trotzdem“ blendend verstehen. Oder glauben Sie, dass der besagte Offizier seine ungeimpfte Frau, die Mutter seiner ungeimpften Kinder ans Messer liefern wird? Was ich damit sagen will: Es geht nicht einmal deren Kalkül auf, uns zu spalten – am Ende noch mitten durch die Familien, von denen immerhin ein Großteil schon die Vor- und die Nachwendezeit GEMEINSAM überstanden hat. Und dagegen ist das hier ein Klacks!

            1. Sehr geehrter Menschenfreund
              Dann wünsche ich ihnen allen viel viel Glück und Erfolg bei der Gegenwehr. Meine Familie hat mir berichet, das damals, eine Infrastuktur für den Widerstand gab, man wusste, an wen man sich wenden muss, wenn man Unterstützung benötigt oder sich der Ergreiffung entziehen muss. Bei der heute vorsorglich zersplitterten und Atomatisierten Bevölkerung, gibt es diese Strukturen, nicht mehr. ZB. gleichen die versammlungen der Naturfreunde, einem Senioren Treffen, im Seniorenheim, wenn sie überhaupt ihre Häuser noch halten konnten. Also in der alt BRD, gibt es NULL Chance, für einen struktuierten Widerstand. Wir Alt 68 sind für die WASG, noch mal alle zusammengekommen, um unseren letzten Kampf aus zu fechten. Nach der Zerschlagung, waren wir zu alt geworden. Der Widerstand muss mit der Power der Jugend getragen werden. Aber die haben das Smartphone, faktisch angewachsen. Eines spielt auch eine Rolle, die Mischung der Rassen ist schon weit fortgeschritten, wenn man hier durch Duisburg geht und darauf hört, was ins Phone gequasselt wird, da hört man auch mal Deutsch.

              1. Werter Felix Klinkenberg, ich würde das Smartphone in diesem Zusammenhang überhaupt nicht verteufeln. Es geht schließlich um Vernetzung insbesondere mit den Jüngeren. Worauf mir wichtig war hinzuweisen, ist speziell, dass wir uns nicht über Kriterien wie Geimpft oder Ungeimpft auseinanderdividieren lassen dürfen. In meiner Umgebung hier in Sachsen ist der Zusammenhalt zwischen diesen beiden künstlichen Lagern jedenfalls sehr gut. Das war nicht von Anfang an so aber inzwischen hat sich das erfreulicherweise geändert. Ich sage den Leuten, die sich Impfen lassen auch immer, dass ich ihnen dafür dankbar bin, dass sie dieses Risiko auf sich nehmen und sie danken wiederum mir für das Risiko, das ich als Ungeimpfter trage. Das hilft sehr dabei, eine Brücke weg von der kognitiven Dissonanz hin zu einer gemeinsamen vernünftigen Strategie zu bauen.

        2. Es wird ja immer ausgeblendet, das die Impfung irgendwann kostenpflichtig wird und man somit nur noch Zugang zu allem hat, wenn dieser Preis bezahlt wird, der dann auch inflatinär ansteigen kann und die Gewinne der Pharmakonzerne sprudeln ….

      2. @ Möve Jonathan

        Die wirklichen Motive der Impf-Fanatiker kennen wir nicht ganz genau. Auf jeden Fall sieht es aus wie ein geplanter oder entgleister Feldversuch, der auf Teufel komm raus (im wahrsten Sinne des Wortes) einigermaßen gekittet werden muss oder zumindest, aus ihrer Sicht, auch nicht ausufern darf …
        In jedem Falle sollte man mehrgleisig handeln, bei der Wahrheit und gesundem Menschenverstand bleiben und versuchen, die andere Seite mit ihren eigenen Argumenten zu kompromittieren (Aufrechterhaltung des Immunsystems) .

  25. Die Privatsphäre der Coronisten ist zunehmend bedroht

    17:50 Uhr https://www.tagesschau.de/
    „Haus von EU-Abgeordnetem in Belgien angegriffen
    Nach einem Angriff auf das Haus des belgischen Europaabgeordneten Pascal Arimont solidarisiert sich das EU-Parlament mit dem Politiker. Das Haus des Abgeordneten in der deutschsprachigen Gemeinschaft an der Grenze zu Deutschland war in der Nacht zum Samstag angegriffen worden. Arimont geht davon aus, dass der Angriff mit seiner öffentlichen Befürwortung der Corona-Impfung zusammenhängt.“Wir werden diese Art von Hass niemals akzeptieren“, schrieb Parlamentspräsident David Sassoli auf Twitter. Manfred Weber (CSU), Fraktionschef der Christdemokraten, sagte, man sei schockiert und unterstütze Arimont. Wie Arimont auf Facebook mitteilte, schrieben Unbekannte in Großbuchstaben an sein Garagentor des Hauses in Büllingen:
    „Lügen, erpressen, hetzen, spalten…Dafür werdet ihr bezahlen!!!“
    Zudem sei ein Molotow-Cocktail gefunden worden, der in der Nähe des Kinderzimmers an die Fassade geworfen worden sei. „Ich bin sprachlos und entsetzt. Das geht zu weit. Viel zu weit!“, schrieb Arimont auf Facebook. „

      1. „Ich bin sprachlos und entsetzt. Das geht zu weit. Viel zu weit!“, schrieb Arimont auf Facebook.

        Ich stimme dem armen hr. arimont zu (kurze Heul- und Schnief-Pause). Das geht wirklich viel zu weit – was die verlogenen, spaltenden, hetzenden, illegal terroristen einschleusenden politster treiben….
        … und auch die medien. Beispiel: Molotov-Cocktail „in Nähe Kinder-Zimmer“ gefunden. Die Lügen-Bande will also behaupten, die bösen, bösen „Impf-Gegner“ kennen den Grundriss seines Hauses und hatten eigentlich das Ziel, die Kinder abzufackeln.

        Njet, hr. arimont, falsche Abteilung. Abfackeln von Menschen betreiben ihre Nazi-Freunde in ukrostan, bei denen ihr politster-Gesindel nicht mal Meter-große Nazi-Symbole erkennt und die ihr von *unserem* Geld sogar finanziert habt.

  26. Wie immer zuerst mein Dank an Russophilus für das neueste Werk, welches vielerlei Informationen bietet und mit Humor und Zynismus oder Ironie die immer absurderen Aktionen des Wertewestens aufzeigt.
    Ist es nicht schrecklich? Mitten in der Weihnachtszeit schlägt die neueste Coronavariante zu – aus Südafrika, nur haben die Südafrikaner selbst die gar nicht wirklich bemerkt (wie können die nur?) – und dazu kommen die massiven Kriegsvorbereitungen der absolut bösen Russen.
    All dies wird uns den Festgenuss vermiesen und damit wir nicht Silvester durch die Böllerei vom Krieg abgelenkt werden, wird selbige auch prophylaktisch verboten. Sonst würden wir vielleicht die abgeworfenen Bomben überhören – das geht gar nicht!
    Inzwischen haben die Chinesen in kurzer Zeit eine sehr schwierige Einsenbahnstrecke von Kunming zur laotischen Hauptstadt Vientiane über 414 km in Betrieb genommen. Von dort solls weiter gehen in verschiedene Richtungen im Rahmen der chinesischen Belt and Road Initiative.
    Die Amis reagieren prompt mit der Absage an der Teilnahme bei den olympischen Winterspielen in Peking; also der Absage von politischen Teilnehmern. Biden geht also nicht dorthin.
    Was in China vermutlich dazu führt,daß sich Millionen Chinesen vor Gram und Schmerz erfüllt auf dem Boden wälzen.
    In D hat sich die ununterbrochene TV-Präsenz von Corona-Heulboje Genosse Karl Lauterbach ausbezahlt. Er wird Minister für Gesundheit. ENDLICH ein Fachmann (kreisch!!).
    Da wirds schnell bergab gehen, ob mit Corona oder dem Gesundheitssystem ist dabei noch nicht klar.Selber tippe ich auf letzteres.

    1. Bei corona mach ichs wie die Feuerwehr: bekämpfe corona mit CORONA, in hartnäckigen Fällen mit Corona Extra ( in Polen kostet der 6-pack 4, hier in Schweden 7 euronen). Was soll ich sagen, es wirkt ! Und tatsächlich kam auch bei mir die Südafrikanische Version mit den Kopfschmerzen voll an! Altersbedingt volle 5 Tage. Daher kann ich mich den Beobachtungen über die Gefährlichkeit von corona nur voll und ganz anschließen. Aber einer wie auch immer gearteten Injektion mit dem Gegenmittel stehe ich weiterhin ablehnend gegenüber, da ich auf den Genuß durch den Gaumen voll bestehe.

      Am Weihnachten gönne ich mir noch ein paar Extra Schachteln, man muss in dieser gefährlichen Zeit auf die Gesundheit achten ! Man sollte mit den Nachbarn Einkaufsgemeinschaften bilden.

      1. @Luzifer, das halte ich genau wie Sie – mein dunkeldeutscher Prepperkeller ist randvoll mit Corona-Extra. Da mache ich mir eher Sorgen, dass die Pandemie (kreisch!) eventuell zu schnell zu Ende ist. Wann soll ich das dann alles jemals weggesoffen bekommen? Meine durchgeimpften Nachbarn rühren das Zeug übrigens seltsamerweise überhaupt nicht an. Ich glaube die haben schon etwas Angst vor der Autoimmunreaktion. Ich hoffe, die haben stattdessen wenigstens genügend Aperol-*SPRITZ* im Kühlschrank?

        1. @Mike, danke für den Rezeptvorschlag! – Wenn man so drüber nachdenkt, könnte letztlich möglicherweise der Alkohol eines der größten Hindernisse für den „Great Reset“ sein. – Quasi der Rücksetzer der kleinen Leute!

    2. Also, nach dem ich *DAS* gesehen habe – noch dazu mit meinen eigenen Augen – , muss ich mir hier jetzt auch mal Luft machen. Der Schock darüber, was auf diesen aktuellen Satellitenbildern zu sehen ist, sitzt sooo tief. Was haben sich >>DIE RUSSEN<>RUSSISCHE TRUPPEN>> in >>RUSSISCHEN STÜTZPUNKTEN<<, obendrein auf RUSSISCHEM TERRITORIUM<< zu stationieren? – Und die sind wirklich dort, wie die Satellitenbilder eindeutig beweisen. Sie brauchen es gar nicht erst versuchen zu bestreiten. Was für ein gefährliches Spiel mit dem Feuer! Was für eine rücksichtslose Bedrohung gerade in der gegenwärtigen international angespannten Lage! … Und Sie Russophilus nehmen diese Leute auch noch in Schutz! (Bitte vielmals um Entschuldigung für meinen ironischen Schreibkrampf!)

      1. Aber nein! Ich habe es unlängst doch sogar öffentlich empört geschrieben: Anständige, herzensgute nato-SoldatX halten sich tausende Kilometer von zuhause entfernt auf und bomben oder ballern demokratie, rechtsstaat und Freiheit in andere Länder.

        Und, das kommt noch erschwerend hinzu, die teuflischen Russen haben ja zudem auch noch ganze *unsichtbare* Divisionen und Panzer-Armeen!!!(kreisch)

        Die sollen sich nur zu uns wagen, diese Russen-Teufel! Die machen wir total fertig mit unseren Regenbogen-OffizierX und KommandeurX mit hochschwangeren-tauglichen bunte-Einhorn-Mobilen! Sowas haben die Russen nicht mal in ihrem doch angeblich so tollen Militär!

        Übrigens: Wer ist denn die neue Verteidigungs-Ministerin? Ich persönlich schlage ja sausan „was issn n Panzer? Kamma damit überhaupt die Haare schon flockig föhnen?“ debili oder schäblriri oder wie auch ihr immer, ihr wisst schon, die modern-liberal-zickige Sprecherin im leerbock Ministerium, die an Hirn-war-alle im Endstadium leidet.

  27. Diese Tage geht durch ganz Russland ein starkes Gebet durch. Millionen beten. Es ist ein Aufruf zu der russischen orthodoxen Bevölkerung. Das Gebet ist nicht so ganz zu übersetzen, es sind viele uralte russische Wörter enthalten, die man nur in den Kirchen dort verwendet. Jedenfalls, soll man die Wahrheit über die heutige Situation weiter verbreiten und weiterhin andere aufwecken. Man soll sich der Tyrannei widersetzen und das Böse aufdecken.

    Es wird um Verzeihung aller Völker der Welt beim Gott gebetet. Der Gott soll doch bitte die blutigen Hände der Teufel von der Menschheit weghalten. All das, was der Teufel gegen die Bevölkerung der Welt geplant hat, soll doch bitte Jesus Chr. abwehren und die Ausrottung der Menschheit nicht zulassen.

    Herr Gott erhöre uns.
    Amen.

    Und so vergleiche ich es mit dem Predigen hier in den zwei größten Kirchen, die völlig auf der Regierungslinie stehen indem man den Ungeimpften vorwirft, dass sie keine nächste Liebe besitzen.

    —————————-
    Namen ausgebessert – Russophilus

    1. Sehr geehrte anpe
      Wenn so was von der ganzen heiligen Orthodoxen Kirche Russland angeregt wird und ganz Russland betet, dann sind wir Heute, in einer Situation, wie am 21. Juni 1941. Der Patriarch verfügt, natürlich über ganz andere Informationen, wie wir anderen.

  28. Moin alle!

    Gestern war in Schwedt ein Corona-Spaziergang (eigentlich nicht erst gestern, gestern war es die zweite, was ich aber erst dort erfuhr), nix weltbewegendes.

    Angesichts der auch hier in SDT herrschenden 2-gängelungs-Maßnahmen eigentlich enorm – und da in vorauseilendem Gehorsam „jeder vorbildlicher als der andere sein möchte“ – aber ohne Transparente, Plakate oder Flüstertüte und ohne einen erkennbaren Hut-Aufhabenden. Es war schwierig, in den engen Gassen durchzuzählen, erst am Rathaus, wo Kerzen angezündet und dort abgestellt wurden, war es mir möglich zu zählen: 42 Menschen, Junge, Alte, Familien mit Kindern. Ja es wurde sich ausgetauscht.

    Nächsten Montag werde ich wieder um 19 Uhr dort sein, da werde ich mir noch was einfallen lassen.
    Warum es ohne Flüstertüte bzw. Plakate abging, vermute ich mal an den Auflagen der „Dein Freund und Helfer“ – abseits im/am Toni-Wagen 100m entfernt.

    Ich werd weiter berichten, was nächsten Montag passierte – vielleicht werde ich weggefangen werden wegen „Störung der öffentlichen Ordnung“, wenn ich mein Fax verlese.

    – Konrad Fitz –

  29. Wir hatten wieder mal das Thema Putin…nun ja immer mal wieder….aber was mich mittlerweile mörderlich aufregt ist die Totenstille von seitens Moskau wenn Israel in Syrien bombardiert wie es lustig ist…..jetzt erst wieder den Hafen im Nordwest Syrien Latakia….weil angeblich Container mit iranischen Waffen verladen bzw. im Spiel sind….diesen Duldung in der Handlungsweise Russlands gegenüber Israel kann ich einfach nicht nach vollziehen…

    1. Saubere Arbeit von den Russen – noch ein paar Meter mehr und es hätte die russische Basis selbst getroffen. Ich schlage ja mittlerweile vor, dass Russland demnächst die israelische Drecksarbeit, also diese Bombardierungen Syriens selbst übernimmt. Dann muss Captain Schlomo für sowas nicht mehr in seinen Knoblauch-Jet steigen.

    2. Sehr geehrter R.B.
      Und es ist doch so einfach. Weil nach dem Staatsstreich, die US Landeselite, die Macht wieder übernommen hat, die einen Kampf, gegen die Weltelite mit Hauptsitz in der City of London führt. Wird das Chasarisch Siedlerkoloniale Gebilde, von dem Imperium, wieder zurückgestuft, ganz geht nicht, weil die Jüdischen Verbände, in den US eine Macht sind, die keiner vernachlässigen darf.Nun ist das Chasarisch Siedlerkoloniale Gebilde, eine Schöpfung und das Eigentum, der Rothschild Dynastie, die auch die Weltelite verkörpert. Um die US Nebenspieler, wieder in den Griff zu bekommen, unterstützen sie, Russland als Gegenkraft. Auch Trump war eine Gestalt, die von ihnen gepuscht wurde und darum Israel Israel Israel und noch mal Israel , von ihm, genauso wie von Putin. Fast ALLE Verbrecher Bosse / Oligarchen, denen Putin, ihre Beute geschenkt hat, besitzen auch einen Pass, des heiligen Rothschild Territorium.

      1. @ Felix Klinkenberg, was ist mit Michail Borissowitsch Chodorkowski? Der hatte immerhin einen entsprechenden Vater und daher vermutlich auch solch einen Pass! Wieso hat Putin dem nicht auch seine Beute überlassen müssen? Halten Sie mich von mir aus für naiv, aber für mich besteht der Grunde dafür, dass Russland die israelischen Angriffe auf Syrien toleriert, ganz einfach darin, dass sich Russland/Putin schlicht das jüdische Volk nicht zum Feind machen will, weil dieses Volk zu einem beträchtlichen Teil aus ehemaligen Sowjetbürgern besteht. Das mag vielleicht etwas illusorisch sein. – Ich habe selbst einen russisch-jüdischen Arbeitskollegen, der Putin abgrundtief hasst und sämtliche Geschichten der westlichen MSM über ihn auswendig rezitieren kann. – Aber Vertrauen muss man sich mitunter eben hart erarbeiten.

        1. Sehr geehrter Menschenfreund
          Die Verbrecher Bosse Beresowski und Chodorkowski, die haben einfach überzogen. Das hat es bei der Mafia, in USA und Italien immer gegeben, die es übertrieben haben, die wurden vom Capo di tutti i capi geopfert, der Polizei ausgeliefert. So das die Familie ihre „““Geschäfte“““ weiter betreiben kann.
          Alle Hirachisch struktuierten „““Marktwirtschaften“““, haben diese Verbrecherstrukturen, in ihren Machtebenen, fest Installiert, denn in Markwirtschaften, die von und für Soziopathen gemacht wurden, sind die Soziopathen der Verbrecherstrukturen, natürlich Heimisch. Die Erfahrungen haben die Chinesen auch machen müssen und ihre Machtebenen, jetzt von den Soziopathen gereinigt.

          1. @ Felix Klinkenberg,
            wenn NUR die Chinesen es geschafft hätten, ihre Soziopathen loszuwerden, wäre zu fragen, warum sie sich dann ausgerechnet mit den Russen auf diese wirklich sehr spezielle Art und Weise zusammentun. Ist das dann nur Pragmatismus?

            1. Sehr geehrter Menschenfreund
              Nun neben der Einkesselung, der beiden Länder, durch die Nato, ist es ein Glücklicher Umstand, das mit Präsident Putin einer für Russland spricht, der die Asiatische Philosophie, gut kennt, denn Asiatische Kampfkünste ohne die zugrunde liegende Philosophie, funktioniert nicht. So sind Er und Xi, auf einer gemeinsamen Geistigen Basis. Und das der Russische Verteiligungs Minister ein Buddhist ist, befördert das Verständnis, mit den Völkern Asiens nochmal.

  30. Also, nach dem ich *DAS* gesehen habe – noch dazu mit meinen eigenen Augen – , muss ich mir hier jetzt auch mal Luft machen. Der Schock darüber, was auf diesen aktuellen Satellitenbildern zu sehen ist, sitzt sooo tief. Was haben sich >>DIE RUSSEN<>RUSSISCHE TRUPPEN>> in >>RUSSISCHEN STÜTZPUNKTEN<<, obendrein auf RUSSISCHEM TERRITORIUM<< zu stationieren? – Und die sind wirklich dort, wie die Satellitenbilder eindeutig beweisen. Sie brauchen es gar nicht erst versuchen zu bestreiten. Was für ein gefährliches Spiel mit dem Feuer! Was für eine rücksichtslose Bedrohung gerade in der gegenwärtigen international angespannten Lage! … Und Sie Russophilus nehmen diese Leute auch noch in Schutz! (Bitte vielmals um Entschuldigung für meinen ironischen Schreibkrampf!)

    1. Kommen 2022 Aufstände in der EU? Werden die derzeit friedlichen Proteste in Gewalt umschlagen?

      Alle Anzeichen sprechen für einen in Gang gesetzten,gewaltigen Inflationsschub auf dem Agrarsektor.
      Die moderne Landwirtschaft entzieht den Böden mit ihren guten Ernten reichlich Nährstoffe wie Kali,Phosphor,Stickstoff und Spurenelemente wie Zink,Mangan,Selen u.a.m.
      Die Ertragssicherheit hängt zudem wesentlich vom Einsatz von „Pflanzenschutzmitteln“ ab,die bei Befall von Kulturen oder zur Vorbeugung des Befalls angewendet werden.
      Die durch die idiotische Politik der EU-Kommissare verursachte Explosion der Erdgaspreise hat dazu geführt,dass z.B. der größte Düngemittelhersteller Europas (die Yara-Werke) seine Produktion fast halbiert hat.Die Preise für den Stickstoffdünger KAS haben sich 2021 fast verdreifacht und bei Harnstoff zahlt man derzeit fast das Vierfache,insoweit man überhaupt einen Sack erbeutet.
      Dieses Problem betrifft aber nicht nur D,sondern auch Asien .
      So hat China seinen Düngemittelhandel mit Ru ausgesetzt.
      Polen:Landwirte haben zeitweise das Werk des Düngerherstellers Anwil blockiert,weil die Regierung Düngemittelexporte zulässt-die eigenen Bauern aber nicht mehr den Dünger bezahlen können.
      Das alles sind Vorzeichen für schlechte Ernten und damit explodierende Nahrungsmittelpreise.Es wird Menschen geben,die nichts mehr zu verlieren haben.
      Ich kann nur hoffen,das der Volksaufstand gegen die Tyrannen
      in Brüssel kommt und sie auf nimmer Wiedersehen hinweggefegt werden.

      P.C.Roberts schreibt auf seiner website:
      „Deutschland hat sich nun Österreich, Italien und Australien bei der Wiederbelebung des Dritten Reiches angeschlossen“
      https://www.paulcraigroberts.org/2021/12/03/more-evidence-that-the-covid-conspiracy-theory-is-a-fact/
      In den USA gibt es Leute,die die Geschichte studiert haben.In D wurde sie vergessen…

      Freundliche Grüße ins Dorf

  31. Wegen „Corona“ steht die neue israelische Regierung jetzt unter „besonderem Druck“. Mit dem 3. Booster ab August musste sie für Pfizer die „Impfung“ als „Heil“ retten und zeigte das in entsprechend erfreulich fallenden Inzidenz-Statistiken. Allerdings mehren sich nun wieder die „Infektionen“ und Erkrankungen. „Mein Gefühl“ sagt mir, dass die israelischen Behörden momentan an ihren Statisten „herum fummeln“, um die erneute Zuspitzung des Geschehens zu verbergen. Das wird von etlichen Israels mit Argusaugen verfolgt und belästert.
    Dennoch darf die israelische Regierung den realen Verlauf des Geschehens nicht zeigen, denn darum bitten händeringend (vermutlich) die Regierungen der EU-Länder, damit ihnen nicht noch vor Jahreswechsel die „Boosterei“ zum Teufel geht.

    Deshalb bereitet Israel einerseits schon den nächsten „Booster“ vor, der sich mitten in den epidemischen Atemwegserkrankungen als äußerst riskantes Unterfangen erweisen könnte.
    Andererseits versucht die Regierung, die gesellschaftliche Aufmerksamkeit von den verflixten Corona-Statistiken weg zu bekommen. Deshalb sucht sie geradezu verzweifelt nach einer äußeren Bedrohung, wofür Syrien und Iran herhalten sollen. Dafür wird schon mal der Hafen von Latakia mit Raketen angegriffen und auf eine angemessene Reaktion Syriens gehofft. Da diese offenbar nicht kommt, muss Israel noch stärker „drauf halten“, um das Bedrohungsszenario zu etablieren. Ein tödliches Vorhaben.
    Wenn Russland, Iran und Syrien weiter stillhalten, wird die israelische Regierung überziehen und wohl letzte Vertrauensreste im Inland verspielen.

    1. @ HPB

      Interessant in dem Zusammenhang, dass die Zionisten/dunklen Kräfte/der internationale Tiefenstaat ausgerechnet ihre treuesten Hunde wegboostern.

      Wären da nicht etwa Afrika, Süd- und Mittelamerika oder die Araber interessanter? Viel mehr NUTZLOSE Menschen „zum Auslöschen“ … Weit gefehlt! Sie boostern Israel, Europa oder Australien weg.

      Gut, es geht nur dort, wo man die absolute Macht hat … und die ist offensichtlich immer überschaubarer.

      Selbst in ganz Lateinamerika, also im Hinterhof amilands, ist China unter den drei größten Handelspartner eines (fast) jeden Landes. Daneben werden südlich von Mexiko haufenweise Seidenstraßenprojekte umgesetzt bzw. sind in Planung.

      Die überwiegende Mehrheit der Staaten dieser Welt will nicht mehr so recht folgen … kein Wunder!

      zu Syrien: Die überwiegende Mehrheit von Staaten dieser Erde haben Bevölkerungen, die – man höre und staune – sogar ihr eigenes Land verteidigen wollen! Nach dem Motto „Was uns nicht umbringt, macht uns härter!“ schweißen solche Aktionen die Leute, selbst im kriegsmüden Syrien, weiter zusammen.

      Diese Leute verstehen auch, dass sie nirgends hinkönnen (im Sinne von: Heimat besitzen), wenn sie einmal ihr Land verlieren. Da heißt es: KÄMPFEN! Im wertwesten: unvorstellbare/unbegreifliche Ängste (dieser Wilden); wie aus einer anderen Galaxie.

      Solange da jetzt nicht großflächig Land eingenommen oder zu gebombt wird, bringen solche Angriffe den Syrern mehr als sie schaden. Zugegeben, aus wertwesten-Perspektive klingt das viel zu hart bzw. unbegreiflich (hängt wohl mit der (eingebläuten) Mentalität zusammen … Friede, Freude, Eierkuchen).

      Wo man um einen überfahrenen Regenwurm trauert, ist jeder Tote eines israelischen Angriffes, wie ein Weltuntergang. Aber, die Millionen Hungernden auf der Welt? Kein Bild – kein Ton … na ja .. Sie wissen schon, wie ich es meine.

      1. @ sloga

        Was Sie bezüglich Syriens ausdrücken, trifft auch auf Äthiopien zu. Dort geht gerade eine umfassende Volksmobilisierung vor sich, wie einst zu Lebzeiten von Mengistu Haile-Mariam während des Krieges gegen Somalia um die Provinz Ogaden in den 1980-ern.
        Nachdem sich Regierungschef Abiy Ahmed als Oberkommandierender ins „Feld“ begab und seine Leute zur Unterstützung aufrief, hat sich nun das Kräfteverhältnis grundlegend zugunsten der legitimen Regierung verändert. Den Unruhe-Stiftern in Washington und Brüssel und ihren Medien läuft die Zeit (und Kraft) davon.

        Link zum Artikel „Afrikanischer Krieg um Äthiopien“: https://linkezeitung.de/2021/12/08/afrikanischer-krieg-um-aethiopien-das-blatt-hat-sich-gewendet/

        Gerade in dieser Situation lässt sich die Rolle des Anführers in einer gefährlichen und labilen Situation klar erfassen, der hier zum Multiplikator des Volkswillens wird.

  32. D&D:
    v.d.Lakai hat ja in einem Interview mit der BBC jüngst gefordert, daß der Nürnberger Kodex von 1947 nicht mehr „aktuell“ sei.
    Also im Sinne der geplanten EU-weiten Zwangsimpfung nicht mehr „berücksichtigt“ werden müsse. Sozusagen Cancel Culture mal ganz anders.
    Der Kodex wurde ja ganz eindeutig nach dem Kriege verfasst, um so etwas was das Naziregime mit Menschen gemacht hat, in Zukunft zu verhindern. Das steht selbst in Wikiblöd so.
    https://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%BCrnberger_Kodex

    Aber man glaubt es nicht: Nachdem ich diese Info über vdL geteilt hatte, waren vier Bekannte äußerst wütend, wie ich so reden könne, denn schließlich ginge es um die Pandemiebekämpfung und da sei jedes Mittel recht, man wolle jetzt endlich wieder normal leben können und nur die Ungeimpften sind Schuld. „Selbst schuld, wenn die wegkommen!“ so den Tenor. Unfassbar.

    Die Impfkampagne greift den Leuten wirklich an die Eier. Die würden jetzt ohne mit der Wimper zu zucken oder sogar aktiv mitwirkend einverstanden sein, daß Millionen von Menschen deportiert und zwangsgeimpft werden, gegen deren Willen, oder auch enteignet und eliminiert – egal! Jedes Mittel wäre denen recht. Hauptsache, wieder auf Urlaub gehen können.

    Wie Hitler und die DDR möglich waren? Genau so.

    Die Maslow`sche Bedürfnisspyramide zeigt eindeutig, daß Menschen zu Furien werden, wenn sie auf Stufe 1 zurückgestossen werden. Das haben die Initiatoren geschickt ausgenutzt, nachdem Klima &b Co kaum Wirkung zeigten.

    Allerdings spielen sie ein gefährliches Spiel. Denn nach dieser Hype – die direkt das Unterbewußtsein der Menschen adressiert – gibt es kaum noch etwas, was „danach“ nur ansatzweise folgen könnte. Nach Corona ist den Menschen Klima etc scheißegal geworden. Klima adressiert auch Ängste, aber eher difuser Art. Das zündet bei weitem nicht so wie Corona, wo es an`s Eingemachte geht.
    Aber ewig kann man diesen Schwindel nicht aufrecht erhalten. Auch wenn die Impfraten auf nahezu 100% steigen sollten (mit Zwang) und danach in Klabauterbachmanier immer neue Mutationen mit immer neuen Zwangsboosterungen kommen, so werden mit der Zeit die fatalen Nebenwirkungen immer deutlicher werden, und irgendwann sind die Ausreden zu Ende. Es sei denn, die Pharmaindustrie ist so schlau und liefert nur noch Kochsalzlösungen aus und macht Kasse, solange es eben geht. Dann würden keine „Nebenwirkungen“ mehr auftreten und man könnte nach 1-2 Jahren die Sache – „Hurrah! Corona ist besiegt!!!“ .. in einem geordneten Exit-out beenden – und das Gesicht und die Macht behalten.
    Aber ob die Handelnden so schlau sind? Zumindest das Personal in DACH ist es definitiv nicht.

  33. Für alle Dörfler, die an einer wirklich neuen alternativen Strom- Heiz- und Beleuchtungsquelle interessiert sind, gibt es morgen eine Präsentation der besonderen Art von Dr. Andrea Rossi. Er demonstriert erstmalig seinen zertifizierten und Serien-reifen Stromgenerator E-Cat SKL und die Lampe E-Cat SKLed, deren Funktion auf Kaltfusion bzw. LENR beruht !
    Siehe
    https://e-catworld.com/2021/12/08/dec-9th-ecat-presentation-thread/ und interessante aktuelle Kommentare : https://e-catworld.com/2021/12/07/help-to-understand-the-different-results-by-rossi-gerhard-hunf/
    Geschichte, Hintergründe und aktueller Stand zu LENR ist hier zu finden :
    https://coldreaction.net/lenr-die-unendliche-und-saubere-energie-kommt-frueher-als-gedacht.html
    Herr Willi Meinders hat ein Buch in D zum Thema geschrieben, das kürzlich erschienen ist. Dieses gibt es über den Novum-Verlag, siehe https://coldreaction.net/kalte-kernreaktion-das-buch.html.

    1. @Jürgen Axmann, was ich mich in Bezug auf die Erfindungen von Herrn Rossi nur immer wieder frage: Weshalb kann ich mir den Rossi-Generator nicht endlich einfach kaufen und in meinen Keller stellen? – Immerhin geht er schon mindestens gefühlt seit 10 Jahren (wenn nicht länger) mit seinen Präsentationen hausieren! Außerdem: dass es den relativ „flachen“ Verlauf der Bindungsenergiekurve auf der Seite der Kernspaltung und den sehr „steilen“ Verlauf der Bindungsenergiekurve auf der Fusionsseite gibt, ist mir aus dem Physikstudium noch geläufig. Der Dozent hatte damals damit auch begründet, weshalb die Kernspaltung relativ „einfach“ gesteuert werden kann, wohingegen, die erforderliche Energiezufuhr zum „Zünden“ der Fusion wesentlich größer und damit deutlich schwerer zu kontrollieren sei. Wie diese „kalte“ Fusion vor diesem Hintergrund auch nur theoretisch funktionieren soll, konnte mir noch keiner wirklich überzeugend darlegen. – Vielleicht jemand aus dem Dorf? (Dabei meine ich natürlich nicht die Grundidee des Verschmelzens von Atomkernen, meinetwegen in Anwesenheit eines „Katalysators“, sondern wirklich die Frage, wo dabei die gigantischen Energien zur Überwindung der Abstoßung der Atomkerne der Fusionsausgangsstoffe herkommen sollen, wenn das Ganze doch „auf die Kalte“ erfolgen soll ?!) Ich persönlich favorisiere ja das Konzept mit den Hochenergielasern zur Zündung der Fusion mittel Energieimpuls – natürlich nicht bei mir im Keller, sondern konzeptionell. Naja, mal sehen, wer am Ende das Rennen macht. Zuletzt hatten wohl die Chinesen hier die Nase vorn, wie ich kürzlich irgendwo las. Aber wenn er Rossi es WIRKLICH schaffen sollte, freue ich mich natürlich auch für ihn und die Menschheit.

      1. Mittlerweile gibt es eine Versuchsanordnung mit, ich glaube Graphitstiften die ganz nah beieinander positioniert werden. Das alles läuft mit wenig Strom in einem Medium. Es bildet sich Plasma. Kälte Fusion im Miniformat, funktioniert aber.

        1. @Schliemanns, es kann ja sein, dass die „kalte Fusion“ irgendwie funktioniert, aber ich hätte dann doch gerne einmal ein paar Details dazu erfahren, wie genau das abläuft. „Funktioniert aber“ kann ich mir jedenfalls problemlos auch in einem orthografisch einigermaßen stimmigen Satz gemeinsam mit „Perpetuum Mobile“ vorstellen. Obwohl ich die Sache sehr interessant finde, fehlt mir momentan einfach das Verständnis dafür, wie auch noch so nah beieinander positionierte Graphitstäbe die gigantische (Bindungs-)Energie bereitstellen (helfen?) sollen, die für eine Fusion von Atomkernen erforderlich ist. Also, gibt es dazu etwas mehr Infos?

  34. @Seepoke
    Fragen sie mal warum die mnra Impfstoffe auf Teufel komm raus in die Menschen gepresst werden sollen? Der Zyniker Scholz hats ja schon im Wahlkampf gesagt, Versuchskaninchen. Warum reden die in den msm seit einigen Tagen hammerartig ständig von einer Pandemie, wohlwissend dass außer Deutschland und Österreich nirgendwo sonst auf der Welt irgendwer „Wellen“ wahrnimmt oder eine Impfpflicht fordert? Framing impft den Leuten erstmal verzerrte Bilder in den Kopf ein, diktatorische Gesetze wie 2 G sollen die Leute gegeneinander aufhetzen was bestens funktioniert. Den Nürnberger Kodex aufzuheben, der nach Euthanasie im 3. Reich nicht ohne Grund eingeführt wurde zeugt davon wie weit diese Mischpoke in Brüssel und Berlin bereit ist zu gehen.

  35. He, He, He,
    „die Wunderwaffe“ der amis F-35 versuchte heimlich, sich an die russische Grenze zu pirschen. Leider ohne Erfolg da er entdeckt wurde, dabei hat der Pilot fast seine Maschine verloren.
    Jetzt haben die amis die Hosen voll und stellten die Flüge in der Nähe der russischen Grenze ein, um seine „W-Waffe“ nicht zu verlieren. Das wäre eine Lachnummer, wenn sich gezeigt hätte, dass in Wirklichkeit der super-duper 5. Generation Vogel gegen russischen 4+ Generation Flugzeug keine Chance hätte
    …………

    Pilot der russischen Luftwaffe Su-30SM griff ein NATO-Jagdflugzeug F-35 mit dem Khibiny-System an

    https://free-news.su/proisshestviya/55852-su-30sm-vks-rf-atakoval-istrebitel-f-35 (rus.)

    Ein Lockheed Martin F-35 Lightning II-Kampfjet der NATO, der im Rahmen der so genannten „Air Policing“-Operation des Bündnisses Richtung russischen Grenzen flog, wurde endeckt und unerwartet angegriffen.

    Bei einer weiteren Provokation der NATO in der Nähe der russischen Grenze griff ein Su-30SM-Kampfjet der russischen Luftwaffe, das zum Abfangen und Abwehren des Eindringlings gestartet war, zum ersten Mal den Tarnkappenjäger F-35 an. Der Angriff wurde mit dem luftgestützten System Khibiny durchgeführt. Diese Information wurde von dem Piloten des F-35-Kampfjets bestätigt, der hinzufügte, dass es das erste Mal war, dass er der Su-30SM begegnete.

    Inzwischen ist bekannt, dass die schwer zu beobachtende Lightning II versucht hat, sich heimlich der westlichen Grenze Russlands zu nähern, aber offenbar entdeckt wurde. Es wurde von einem russischen Su-30SM-Kampfflugzeug abgefangen, das mehrere Versuche unternahm, das Flugzeug der Allianz abzuwehren, jedoch scheiterte und unerwartet das Khibiny-Bordsystem des Gegners einsetzte. Durch den Aufprall der standardmäßigen, nicht-tödlichen Waffen der Su-30SM verlor der gegnerische Pilot teilweise die Kontrolle über sein Flugzeug.

    Doch damit war es noch nicht getan. Der Pilot des russischen Kampfflugzeugs begann, gefährliche Manöver in der Nähe der F-35 durchzuführen, um sie von der russischen Luftgrenze zu vertreiben. Diese Aktionen fanden statt, als der NATO-Pilot mit seiner Maschine nicht mehr zurecht kam, so dass eine Katastrophe drohte.

    Nachdem sich die F-35 jedoch tief in estnisches Hoheitsgebiet zurückgezogen hatte, kehrte die Su-35 um und ließ ihr Gegenstück in Ruhe, woraufhin sie auf dem Flugplatz landen konnte. Es ist erwähnenswert, dass die Bündnisländer nach diesem Vorfall den Einsatz der Lockheed Martin F-35 Lightning II in der Nähe der russischen Grenzen eingestellt haben, da sie befürchteten, sie zu verlieren.

    1. Hahaha, die Russen sehen die f-35 Müllkübel schon, ehe die auch nur Höhe erreicht haben, aber hey, sollen die nato-Hampel sich ruhig überlegen und unsichtbar fühlen …
      … wenn’s drauf ankommt, räumen die Russen schnell ab und auf.

      Aber getz kommts. getz können sich die Russen ma warm anziehen! Weil nämmich die neue Aussen-(hässlich, innen leer) DingsbumsX den Russen die Leviten lesen wird, aber hallo, so was von!

      A propos: Haben die russischen Wissenschaftler eigentlich schon was für ihre Truppen entwickelt, was deren Lachkrämpfe mildert? Isch tuhe nämmich tooh-taal besorgt sein deswegen.
      Und überhaupt, meine erste Frage dazu wurde ja übergangen von euch: Wer ist eingentlich jetzt die neue Regenbogen-Einhorn-MinisterX also die Generalissima und Herrin über die schicken Schwangeren-tauglichen bunten Einhorn-Mobile mit brandgefährlichen und Russen-einschüchternden Besenstielen?

      Ach und: Wieso dürfen jetzt, wo die grüne pest mitre-giert, immer noch keine 12-Jährigen Offiziere werden? Achso, tschuldigung, vergessen: Weil die für grüne-pest politster als Sex-Spielzeuge gebraucht werden. Trotzdem, nett ist das nicht! Diskriminifizierung ist das!

      1. werter Russophilus, ich muss doch sehr bitten!
        während sie sich hier über irgendwelche ausseneinhörner lustig machen zieht völlig unbeobachtet eine ernsthafte gefahr für die zwergfelle dieser welt auf. ein völlig uneleganter zweiteiliger topflappenanzug wird kriegsminister! die insignien in der hand des topflappenanzugs lassen die zwingende vermutung aufkommen das mit der amtseinführung desselben alsbald strickzeug waffenscheinpflichtig wird und sie lästern hier über nebensächlichkeiten ??? (ich bin enttäuscht)
        PSPSPS:
        ich bin ein wenig verwirrt und habe ein verständnisproblem: zu meiner zeit im militär hatte ein frisch gebackener unterleutnant(niedrigster offiziersdienstgrad) abitur und eine hochschulausbildung, ein leutnant hatte ein vollwertiges hochschulstudium, hinter sich. **** WIE IST ES MÖGLICH DAS HEUTZUTAGE EIN TOPFLAPPENANZUG DAS MILITÄR EINES GANZEN LANDES FÜHRT ???

            1. Sie elender Diskriminifizierer! Es muss heissen „VerteidigungsklimakteriumX“
              und „WeltinnenklimakteriumX“!!!(kreisch). Weil wir nämmich nich wissen tun können, wie das am gerade sich fühlen sein tuht.

              Das diensthabende türkise Fahrrad mit Ehren-Felge * wichtig schau

      2. A‘ 🤣 Waschlappen Rot-Gelb-Grün, öko-bio-dingsda-bumsda. Öko-Wolle auf jeden Fall. 🤣Garantiert faltenfrei gehäkelt. 🤣 Waschbeständig und Kochfest.🤣 Ich Krieg hier leider die Symbole für die Juhser hier nich reinge backen. Die sehn sowas von bekloppt aus, da würde sich das halbe Dorf hier in Sekundenschnelle zerlegen vor Lachen. 😅

      3. @Russophilus-
        nach dem Schleichen/ Orientieren im Wald ist die F 35 die 2. Sache wo ich mich (militärisch) auskenne..

        Ist es jetzt schon über 20 Jahre her, dass unser designierter Nachfolger als F&E Chef nach 5 Jahren US Aufenthalt zurückkam und vom Marktpotential des Joint Strike Fighters für uns als Zulieferant schwärmte.

        Jetzt, über 2 Jahrzehnte später, hat das fliegende Bierfassl noch eine 3 stellige Mängelliste. Und die reduzierten Stückzahlen müssen auch erpresst werden.

        Für mich auch ein Beweis für die Geistereiter bei uns, die bedeutungsvoll von den Geheimtechnologien (Generationen voraus, jawohl!) im Pentagon+CIA etc flüstern, wie man daneben liegen kann.
        Ein Griff in dieses Geheimkisterl und die F 35 wäre ein richtiger Flieger geworden (anstatt ein Bierfassl mit Flügel)

        mfg
        vom Bergvolk

        1. Recht haben Sie, aber unter uns: Ich verlache das Dingelchen zwar gerne, aber ehrlich gesagt mit zunehmend weniger Freude. Es fühlt sich einfach an, als ob man die 6-beinige „Kampfhund“-Missgeburt auslacht. Und ich würde gerne auf irgendetwas leidlich Gutes darab fokussieren; bei besagter Missgeburt etwas wie „Aber einen hübschen Farb-Tupfen hat er an der Schulter“, aber bei der f-35 fällt mir bislang nichts ein, ausser vielleicht „Es gibt da drin bestimmt ein paar richtig gut ausgeführte Lötstellen“.

          1. Die F-35 war als eierlegende Wollmilchsau konzipiert und am Ende kommt was raus? Alles will Sie können und nix kann sie richtig.
            Das einzige was das Ding richtig gut kann ist Steuergeld in die Taschen der Rüstungsindustrie schaufeln.
            Die F-22 war der letzte richtig gute Jet aus USA.

            1. Das einzige was das Ding richtig gut kann ist Steuergeld in die Taschen der Rüstungsindustrie schaufeln.

              Und genau dazu ist das Projekt ja auch *wirklich* gestartet worden (zu einer Zeit als die amis meinten, ohne Gegner ewig herrschen zu können).

              Die F-22 war der letzte richtig gute Jet aus USA.

              Dann stellen Sie aber sehr bescheidene Ansprüche.

            2. @Bubi

              Die F-22 wird ausgemustert da sie mehr als 50% der Zeit in der Reparaturhalle steht – die F-35 sollte sie ersetzen – gemäss Hochglanzbroschüren kann sie das auch, deshalb kaufte unser Kasperltheater den lahmen Vogel (neben dem noch lahmeren Patrtiot -Müll) auch – der jetzt schnell immer teurer wird – die Tinte ist noch nicht ganz trocken… Das letzte ‚geile‘ Ding das ich von unseren Luftwaffeln sah waren zwei Tiger in Baumhöhe (hier überm Randen) die Richtung Deutschland flogen (wahrscheinlich Jabo-angriffstraining), das sah wirklich sehr, sehr fein aus – die kleinen Schlitten mit so um die 1000 km/h, ist aber schon ein paar Jahre her. Die F-35 wird sicher unüberhörbar sein mit ihrem extrem hoch gekitzelten Triebwerk….und bald nach Einführung wird’s auch ein paar Abstürze geben – das Wetter, die Berge und eine ‚Playstation‘ die vielleicht nicht immer das zeigt was sie sollte…

              1. Naja, nicht ganz. Die 22 sollte die „große“ sein und Daumen mal Pi die 15 ablösen und teilweise auch die 18. Die 35 dagegen sollte die „kleine“ sein und die 16 ersetzen. Beide sind unbeliebt bei den amipiloten und *die* ernst gemeinte (und von Piloten gemochte) Maschine ist die 18, vorzugsweise die modernste Variante.

                Offiziell (und mit Knüppel hinterm Schädel) finden alle nato Länder die 35 total toll und wollen sie unbedingt kaufen und die Piloten sind alle ganz scharf darauf – aber real will sie keiner, nur haben die halt einen Revolver am Schädel, damit sie lächelnd unterschreiben.

    2. Hm also das Khibiny ist ein ECM-System. Es dient primär dazu, die Zielerfassung des anvisierten Flugzeugs zu stören, damit es keine Aufschaltung bekommt, bzw. die Erfassung länger braucht, oder dann auch falsche Daten (z.B. Entfernung, Geschwindigkeit) für das Ziel annimmt, was natürlich ballistische Berechnung massiv stören würde, aber geschossen wurde bei dem Vorfall ja gar nicht.

      https://en.wikipedia.org/wiki/Khibiny_(electronic_countermeasures_system)

      Die Beschreibung auf Wikipedia ist eher kurz, ich kann daraus nichts ersehen, wie durch Verwendung des ECM ein anvisiertes Flugzeug außer Kontrolle geraten kann.

      Hat jemand eine Idee?

      Außer natürlich für den Fall, dass die Baugruppen in der F-35 über WLAN kommunizieren, dann wäre das denkbar 🙂
      Aber so doof sind sicher nicht mal die Amis, naja vermute ich jedenfalls…

      Vielleicht hat in der F-35 ein Alarm aufgeheult und der Ami-Profi-Pilot hat sich so erschreckt, dass er auf seinen Steuerknüppel gekotzt hat und dann nicht mehr lenken konnte, bis er die Kotze abwischen konnte?

      Fragen über Fragen

      1. wenn ich recht erinnere war damals 2014 bei der geschichte im schwarzen meer mit dem schiffchen donald cock auch Хиби́ны/Chibiny im spiel. damals hieß es das auf dem schiff verschiedene systeme die zum aegis-system gehören ausgefallen sind einschliesslich diverser computer und anzeigen. später hieß es an anderer stelle das verschiedene kriegsschiffe einschliesslich flugzeugträger ausserplanmässige liegezeiten für umfangreiche nach- und umrüstungen haben die im zusammenhang mit diesem vorfall stehen. auch wurde erwähnt das dazu der schiffsweite austausch von kupferkabelbasierter kommunikation durch glasfasserbasierte kommunikationssysteme gehörte. das läßt vermuten (laienhaft!!!) das dieses chibiny system möglicherweise mit starken elektromagnetischen impulsen arbeiten könnte da kurze aber energiereiche impulse sich vermutlich leichter erzeugen und handhaben lassen mit den limitierten ressourcen die bei einer durch kampfflugzeuge transportierbaren anlage herrschen. wenn diese impulse in dauer, form, energie . . . in weiten grenzen variabel kontrollierbar sind dann wären vielleicht gewisse resonanzeffekte auf der angegriffenen seite denkbar die zu überlastbedingter zerstörung von bauteilen oder zumindest ihrer zeitweisen abschaltung führen könnten. vielleicht ist dieser f35ogel durch etwas in dieser art betroffen worden. muss ja nicht unbedingt etwas kaputt gegangen sein, wenn bei diversen systemen ein neustart provoziert worden ist könnte das ja auch unschöne effekte während des fluges hervorrufen.
        apropos neustart: vielleicht sind die russen ja besonders fies und bösartig geworden und haben einen honeypot in form eines offenen w-lan dort etabliert auf dem die letzten updates einschliesslich eines vollautomatischen ctrl-alt-del angeboten werden. wenn also irgendwelche updategeilen ami it-systeme darauf anspringen sind sie auf jeden fall für die nächsten paar stunden nur noch mit sich selbst beschäftigt . . .

  36. leute! neben all dem täglichen elend gönnt euch einmal einen moment des lächelns (oder besser des reinen tiefen lachens in anbetracht vollendeter komödie)
    watch?v=m_NtLc_9e4g
    Музыкальная эксцентрика
    Эллы Запашной
    ein paar minuten ernsthafter musik
    oder
    wirkliche kunst bedarf nicht immer der vielen worte

  37. Hallo Herr Klinkenberg und alle weiteren hier am Lagerfeuer die das alles schon verloren glauben.
    Es ist Tatsache dass diese Wesen, Satanisten oder wie man sie nennen will die totale Kontolle haben wollen. Sie wollen das, weil sie Angst haben alles was sie sich von den Menschen raubten und mit ihren Lügen erschlichen zu verlieren.
    Lange hat diese Fiktion gut funktioniert. Und wie gut diese funktioniert hat für die Satanisten! Geld und Macht im Überfluss, sie fühlten sich Gott-gleich.
    Sie führten also diese Handelszonen ein, gaben den Menschen die Person, den Schlüssel um in ihrer Matrix zu agieren und auf diese Person gab (& gibt) es dann Obligationen, Bonds, Kredite, Geld in Hülle und Fülle…
    Den Menschen indes haben sie das Märchen von der Solidargemeinschaft erzählt. Viele zahlen ein, einer für den anderen und wenn man mal in Schwierigkeiten kommt, ist für einen gesorgt; Sozialhilfe, Alg, Rente, Krankheit usw…
    Schöne Geschichte aber ungefähr so wahr, wie das Märchen von den Sparbüchern, die dann als Kredite wieder an andere verliehen werden und wofür es den Zins gibt… was haben wir gelacht!
    Diese Lüge nun kommt ans Ende aber damit fängt sie auch an, den Menschen Schaden zuzufügen. Sie wollen uns unter die totale Kontrolle bekommen. Unsere Körper, mit denen sie uns festgekettet haben in dieser (kommerziellen) Welt, wollen sie unter die totale Kontrolle bekommen. Sie wollen Besitzansprüche anmelden an unseren Körper. Sie wollen Besitzansprüche an unseren Geist anmelden. Sie wollen immer mehr und immer mehr, weil sie Angst haben alles zu verlieren.
    Es geht darum, dass es die totale Kontrolle nicht gibt, hat es nie gegeben und wird es nie geben, aber diese Individuen oder besser Subjekte glauben allen Ernstes, sie können die totale Kontrolle über die Schöpfung erlangen und das wird ihnen nicht gelingen. Die Schöpfung wird einen Weg finden, diesen Leuten das auszutreiben.
    Der Samen ihres Scheiterns ist schon beim ersten Stritt gesetzt worden denn sie Lügen und betrügen, schaden anderen Menschen und der Schöpfung im allgemeinen.
    Deshalb werden die nicht gewinnen.
    Sie können nicht gewinnen.
    Das was wir momentan erleben ist das Auseinanderbrechen ihrer Fiktion, ihrer Lüge. Deswegen agieren die immer grenzenloser.
    Wie gesagt, sie maßen sich an, Gott zu spielen, sich zum Schöpfer aufzuschwingen und die Schöpfung wird ihnen die Begrenztheit ihrer armseligen völlig der Bodenhaftung abhanden gekommenen Gedanken aufzeigen denn es ist der Holzweg.
    So ist die Schöpfung nicht eingerichtet.
    Die Schöpfung will nicht in die Lüge, ins Gift, in den Betrug, in den Egoismus, ins Festhalten, -krallen usw…
    Die Schöpfung will (so weit ich das empfinde, erahne, ich maße mir nicht an zu wissen wo hin die Schöpfung will) zur Wahrheit.
    Und in der Wahrheit und der Dankbarkeit, der Liebe und der Kooperation, da liegt irgendwo der Schlüssel. Und in der Verantwortung.
    (PS.: ich beschäftige mich zur Zeit mit dem Thema Mensch / Person. Teile des Textes habe ich aus „Diplomateninterviews“ entnommen).

    1. @ Schliemanns

      Wir, die Welt, bestehend aus 200 Staaten, sind schon längst weiter (ausgenommen: Nordamerika, fünf-Augen, eu).

      Aus Perspektive Serbiens (eine andere habe ich nicht … was soll ich machen! … aber, in abgeschwächter Form (Serbien war immerhin Speerspitze des Widerstands gegen die dunklen Mächte in den 90-ern), werden andere Staaten in einen ähnlichen Genuss gekommen sein bzw. werden es noch):

      Ab 2008 wird, wie wir alle wissen, massenhaft Geld gedruckt. Viel davon landet beim Produzenten China. Der investiert es in sein Seidenstraßenprojekt. Da so viel Geld im Umlauf ist, fielen die Kreditzinsen. Gleichzeitig haben wir ZWEI mächtige Kreditgeber. (Fakten wirklich nur grob umrissen … aber wohl verständlich)

      Serbien zahlt nun, abzüglich Inflation, heute weniger Geld zurück, als es sich ausleiht.

      Es konnte in den letzten Jahren zw. og. Kreditgebern WÄHLEN (viele Staaten, vor allem, abhängige, die gleichzeitig NUTZNIESSER sind, können das selbstverständlich nicht tun, da die amis klug genug waren, über die Jahrzehnte Fallgruben zu installieren, aus denen eu-Staaten nicht mehr herauskämen ohne völligen Zusammenbruch; von Deutschland ganz zu schweigen). Davor, um 2000, gab es nur wertwesten-Kredite. DA wurde jeder Kredit vom wertwesten zelebriert, als wäre er ein „Gottesgeschenk“; Gottesgeschenk mit unverschämt hohen Zinsen; KLAR!

      1. wertwesten-Kredite (inkl. Werte des wertwestens, die vom Kreditgeber gefälligst zu übernehmen wären, sofern er den Kredit nimmt … wegen: Tiefenstaat und Weltherrschaft) oder

      2. China-Kredite (ganz ohne Werte bzw. Bedingungen).

      Die Konditionen beider Kreditgebern sind, bis auf die Werte, sehr ähnlich. Weiters werden, nebstbei erwähnt, in beiden Fällen bei allfälligen Projekten, die durch die Kredite finanziert werden, Unternehmen der Kreditgeber zu 50% beschäftigt und 50% heimische Unternehmen (plus/minus).

      Lassen wir mal beiseite, dass Serbien, als einziger – mehr oder weniger – freier Staat mitten in Europa, für RF/China eine bedeutsame Speerspitze darstellt (sehr wichtiger Aspekt!), wird es ähnliche Arrangements in der ganzen Welt geben. Die 200 Staaten (minus wertwesten) haben es satt, vom wertwesten ausgenutzt, angelogen, betrogen, erpresst, umgestürzt/geputscht zu werden … im Kreis verarscht zu werden.

      Mit anderen Worten: Der Rest der Welt will vom wertwesten Kredite, nicht einmal mehr GESCHENKT! (selbst im Falle, chin. Bedingungen wären schlechter)

      Bei Serbiens wäre es für den wertwesten wohl am besten, sie würden es in die eu aufnehmen; um es (EIN-)ZUBINDEN bzw. FESTZUNAGELN.

      Generell ist eines wichtig: die PERSPEKTIVE.

      Wenn ich mir das Weltgeschehen als Aufgeklärter aus Karlsruhe ansehe, sind die Dunklen mächtig, wie die Galaxie. Aus Belgrad schon wesentlich kleiner. Aus Moskau oder Peking? Zwerge.

      1. … nur so ein Gedankenspiel.

        Die angelsachsen hatten Westeuropa nach dem 2. WK doch mächtig an den Eiern (teilweise „gerettet“; teilweise „besiegt“).

        Frage: Warum haben sie den wirtschaftlichen Aufstieg Europas, somit die Vorherrschaft in Westeuropa, nicht FEDERFÜHREND nach Frankreich verlegt, sondern zum Kriegsschuldigen Deutschland?

        In dem Fall wären halt deutsche Fachkräfte, aufgrund Lohnniveau, als Gastarbeiter nach Frankreich gewandert; hätten dort ihre (Arbeits-)Kunst eingesetzt. Die BRDGmbH wäre halt später zum (französisch dominierten) Wirtschaftsraum dazugestoßen (nachdem Sünden abgebüßt) … ausbrechen konnten sie eh nicht, da geteilt. Gleichzeitig hätte man Franzosen und Deutsche „vermengen“ können.

        Wo lag das Problem? Das Bollwerk gegen den Bolschewismus konnte locker (zentral!) von Paris aus geführt werden … inkl. Stationierung der Geräte in der BRDGmbH.

        WEIL sie, die angelsachsen, die Germanen (D plus Ö) heftiger an den Eiern hatten, als „die Siegermacht“ Frankreich.

        Es war aus ihrer Sicht weitaus effizienter, die Deutschen malochen zu lassen, damit diese den Rest von Westeuropa (ganz ohne Friedensvertrag … also, bis zum Jüngsten Tag), später der ganzen Welt, „helfen“ können, um heute zu stehen, wo sie stehen.

        Wobei ich Ö und D im Paket sehe. Die katholische Elite Österreichs ist defacto der tiefe Staat Deutschlands.

        1. Wenn man mich fragt, wäre es besser gewesen, Deutschland hätte die (vermeintliche) Arschkarte gezogen; ein paar Jahre „abarbeiten“ dürfen und heute arm bis relativ arm.

          Es hätte in dem Fall heute 40 Mio. Einwohner, oder noch weniger, da die „Schlauen“ (heute: Systemlinge) als Gastarbeiter in aller Welt verstreut wären, dafür wäre der (wirtschaftlich: nicht so gut dastehende, aber) harte Kern, standfester/realitätsnaher (s. Serbien). Dem könnte man dann nicht so viel verkaufen … außerdem wäre das Thema „Flüchtis“ gar nicht aufgekommen.

        2. Sehr geehrter sloga
          Warum nicht Frankreich ? Nun da gibt es drei Gründe für : General Charles de Gaulle
          Und die von Liberté, Égalité, Fraternité beseelten Franzosen, wo die KPF, weil sie die Resistance stellten, ein hohes Ansehen bei den Franzosen hatte.
          Da man Deutschland in Schutt und Asche gebombt hat und Bevölkerung, durch die ausschließliche Bombadierung, der Wohngebiete , unter SCHOCK gesetzt hat, waren die beliebig formbar. Wie heute die Menschheit.

    2. Sehr geehrter Schliemanns
      Laut meiner beratungs Instanz, haben SIE einen riesigen Vorsprung und es wird uns niemand helfen, es ist unsere eigene Entscheidung, ob wir Cyborg werden wollen, auch das gehört wie alles andere zur Schöpfung. Da sich schon 70% Abspritzen ließen, sind die Chancen, nicht mehr vorhanden, mit einer explosions artigen Bewustwerdung, in eine Menschliche Entwicklung zu gehen. Die Die wir Menschen bleiben, aber eher werden wollen, wir haben nur eine Möglichkeit, auch weiter, unsere Seele nicht zu verraten und laut und deutlich zu sagen : Ich will Mensch werden.
      Auch wenn ich nur in punkto meiner Berufung hier und zum Thema Gesundheit, die zusicherung habe, vollständige Informationen zu bekommen, so gilt für alle anderen Bereiche, die übliche Unsicherheit. Nur die Fülle von Fakten die mir dargelegt werden, sagt schon, das WIR ihnen, alles was sie brauchten, schon entwickelt haben und das die frei verfügbaren Informationen, nur die spitze des Eisbergs sind. Im Moment sind wohl unterschiedliche Technologie Ansätze, in der Feldforschung, bei Milliarden Lebewesen. Darum werden die unterschiedlisten Module, Lebewesen ezt. in den Flüssigkeiten und im Blut, der Abgesprizten vorgefunden.
      Einem meiner Freunde, wurde schon vor ca. 30 Jahren, in der Forschung bei DIGITAL, ein Mensch vorgeführt, der eine komplete Armprothese, ganz natürlich mit seinem Denken bewegt hat. Damals sagte mein Freund schon, das ist keine Einbahnstraße, dass geht auch andersrum.
      https://uncutnews.ch/synthetisches-leben-lebende-sich-reproduzierende-xenobots-3-0-von-ki-entworfen/
      https://de.rt.com/international/128211-elons-musk-gehirnchip-beim-menschen/
      https://uncutnews.ch/top-wissenschaftler-von-moderna-wir-hacken-tatsaechlich-die-software-des-lebens/

      1. @Felix Klinkenberg- Sie müssen, an Ihrem Blickwinkel gemessen, Karlsruhe sehr Nahe sein ( Zitat @sloga: „Wenn ich mir das Weltgeschehen als Aufgeklärter aus Karlsruhe ansehe, sind die Dunklen mächtig, wie die Galaxie. Aus Belgrad schon wesentlich kleiner. Aus Moskau oder Peking? Zwerge.“).

        Bei dem kleinen Westfurz werden die 70% schon stimmen- doch wie ich gelesen habe, ist Pfizer bei weitem nicht Marktführer, Die ersten beiden Impfgstoffe sind aus China ( Nr 1.: Totimpfstoff Sinopharm?) an 3. Stelle einer aus Indien. Wo Sputnik umgeht, weiß ich nicht, war nicht in der Auflistung.

        Die Neger in Afrika haben angeblich eine 1 stellige Impfquote und nehmen wie ein großer Teil von Indien IVERMECTIN. Die Japaner probieren diese Pferdewurmmittel (lt Ösi- Mainstream seit Kickl es erwähnte) nun auch aus.

        Und der DeSantis ist auch nicht beeindruckt vom Lauterbach- genausowenig wie die texanischen Cowboys ( dort findet ein Dr. McCullough Gehör) .

        Für die Welt repräsentativ sind wir Todelhaufen nicht.

        mfg
        vom Bergvolk

        1. Aber! Aber! Aber wir sind doch die aller-Welt-bedeutendste … äh … Besatzungszone (und also noch nicht einmal ein Vasall).
          Wie können Sie nur unsere wunnebaren supi-demokratischen Massenmör … äh … „Leitmacht“ als Zwerge bezeichnen? Was haben Ihnen die (wirklichen) Zwerge denn furchtbares angetan, dass Sie sie in einem Satz mit ami-Biomüll schreiben?

          Heil biden! Heil, äh, wie hieß gleich nochmal die so aufdringlich wie dümmlich plappernde, akut unfähige Vize-Präsidentin? Heil Massenmord! Heil Hirnfraß im Endstadium! Heil dem modernen Neandertaler (auch wenn er dümmer ist als das Original)! Und natürlich: Heil diemokrässy!

          Schönes Wochende allen Dörflern und anderen homo sapiens 😉
          (Und ein freundlich grinsender Gruß an Ihre zwei Frauen plus Katzen plus andere Viecherl, lieber Ausnahmsweise)

    3. @Schliemanns

      Genauso ist es, eines ist absolut gewiss: die Schöpfung hatte, hat und wird absolute totale Kontrolle über sie haben so oder so egal ob mit oder ohne KI und transhumanistischem Gaga. Lineare Extrapolation in geschichtlichen Grössen gab es nie und wird es nie geben – da die Grundkonfiguration linearer Progression logischerweise enge Grenzen setzt.
      Ausserdem wird die totale Kontrolle zuerst suggeriert und dann mit Gewalt eingeführt – allerdings hat das einen enorm hohen Preis – Verlust von Lebensenergie, Alternativen, Erneuerung. Genau besehen kämpfen sie ein Rückzugsgefecht indem sie sich in eine Höhle zurück ziehen wo sie weiter implodieren – was sollte den Zerfall aufhalten ? Da wird nur ein giftiger hoch toxischer böser Kristallhaufen übrig bleiben bevor er ins Nichts fällt.
      Die perfekte Nano-‚Technologie‘ ist bereits da – unendlich perfekter als ihre verdrehten Gehirne es sich jemals vorstellen könnten – sie versuchen die Mensch-Maschine(Werkzeug) Beziehung auf den Kopf zu stellen – als Kniff und Werbeslogan sehr wirksam, aber deshalb nur umso tödlicher – sie sind Zauberlehrlinge die mit Streichhölzern in einer mit Dynamit gefüllten Bude herumspielen – weitgehend blind – herumspielen. Das Endresultat ist von der Wahrscheinlichkeit unbarmherzig vorgegeben.
      Bei uns läuft jetzt gerade ‚Pipi-Langstrumpf‘ genau passend im Theater…..da karren sie die Kinder jetzt hinein…
      Sie werden es niemals lernen, denn sie WOLLEN NICHT – das ist ihre tiefste reinste Natur !

  38. Warum das Wort „Weihnachten“ im Westen zu einem gefährlichen Wort geworden ist

    Während der Weihnachtszeit überraschen die EU und Großbritannien die westlichen Menschen mit kulturellen Neuerungen. In den westlichen Ländern hatte man bereits begonnen, das Wort „Christmas“ als „X-mas“ zu ersetzen. Vom Geburtstag Christi – dem wichtigsten Feiertag der Christen – wurde Weihnachten zu einem reinen Fest des Konsums.

    In der EU gibt es eine offizielle Sprachrichtlinie, die sogar die Verwendung der „er“ und „sie“ in der öffentlichen Rede, in den Präsentationen verbietet. Es ist besser, sie zu vermeiden, da sie für diejenigen, die sich als drittes Geschlecht oder als ein anderes Geschlecht, oder als undefinierbar menschliches Wesen identifizieren, beleidigend sein können. Die gleichen Gründe gelten auch für „Damen und Herren“.

    Es wird empfohlen, das Wort „Weihnachten“ nicht zu verwenden, da es Angehörige nicht-christlicher Religionen, die Weihnachten nicht feiern, beleidigen könnte. Außerdem wird heute davon abgeraten, den Namen Maria als Beispiel für einen typischen Frauennamen zu verwenden, z. B. in Schulbüchern, da er zu christlich ist.

    Sehen sie, die Menschen in der UdSSR haben das alles schon vor langer Zeit durchgemacht. Sie haben Weihnachten und Ostern abgeschafft. Es gab keine „Damen“ oder „Herren“, sondern nur den geschlechtslosen und verallgemeinerten „Kameraden“= „товарищ“ =“Genosse“ als Universalbegriff für alle. Jetzt sind sie in Russland wieder im Gleichgewicht: Einige feiern in aller Stille Ramadan, andere Weihnachten. Und das alles friedlich, ohne Groll oder Beleidigungen. Und diejenigen, die heute im Westen für Vielfalt eintreten, praktizieren in der Wirklichkeit das Gegenteil und hetzen die Menschheit auf einander zu.

    https://vesti7.ru/

    1. Also für den Bereich DDR stimmt das nicht, ich bin Jahrgang 63 ich bin aufgewachsen mit dem Weihnachtsmann und Knecht Ruprecht und dem Nikolaus und sogar mit Väterchen Frost , es gab den Osterhasen der sogar in der Kindheit Nester auf unserem Spaziergang hinterliess, ok manchmal haben wohl andere Kinder auch was gefunden, den suchenden Blicken meines Vaters nach zu Urteilen. Auch Pfingsten gab es das Pfingstreiten und die Märchen von Hauff, Andersen, Grimm waren uns nicht unbekannt.

      1. Nabend!

        Kann ich bestätigen – bin Baujahr 1955 – Heiligabend gings immer in die Kirche zum Krippenspiel, Obwohl Lunzenau ebenfalls eine Kirche hat, kamen dennoch alle in der Umgebung (Cossen, Berthelsdorf, Lunzen, Arnsdorf, Amerika, Wechselburg, Rochsburg etc.) in die Kirche nach Hohenkirchen.

        – Konrad Fitz –

        1. LÜÜÜÜÜGEN!!!(kreisch). Ich weiss das ganz genau, sogar schon aus der Schule: In der bösen, bösen DDR gab es *nur* Stasi-Mitarbeiter und Stasi-Häftlinge (in brutalen Zuchthäusern). Und Pfaffen wurden allesamt mit russischen Atom-Bomben (kreisch) massakriert – ausser denen, die wie merkels Erzeuger sehr ungewöhnliche Privilegien genossen …

          Ausserdem hat eure Post viele Briefe geöffnet und euch ausspioniert. Unsere Post dagegen hat die Briefe auch allesamt (in beide Richtungen) geöffnet und gelesen, aber nur, um uns zu beschützen, jawoll.

  39. Die Rufe der Politsterschweine nach einer Hympfpflicht werden immer lauter. Dazu (natürlich) schon diverse Überlegungen über allfällige Sanktionen der „Verweigerer“. Hoch im Kurs sind Bußgelder. Mir scheint, die wollen eine Art Ablasshandel für die auszugrenzenden Ungehympften installieren nach dem Motto: Alle (x-Zeit) wieder Überprüfung, ob gehympft, wenn nicht, erneutes Bußgeld. Spült reichlich Kohle in die Verschwendungskassen und bringt den einen oder anderen doch an die Nadel. Hängt stark von der Höhe und der Häufigkeit der Bußgelder ab…..

    1. Sehr geehrter Hans
      Ich verstehe ja das die Hoffnung erst ganz zum Schluss krepiert. Nur ein Blick nach Süden, zu den ÖStreichern, zeigt uns doch wo es hingeht, Bußgeld in Tausender Höhe, die kaum einer bezahlen kann, als Ersatz Knast und was ist, wenn die Gefängnisse voll sind, nun Konzentrations Lager. Da die ganze Aktion, wie die Weltbank verkündet, bis 2025 geplant ist, haben sie genügent Zeit, die Temperatur ganz langsam immer weiter hochzudrehen, bis das Wasser kocht.
      Glauben sie mir eines, es werden zum Schluss, die Standhaft bleiben, die immer den harten Kern, der Menschlichkeit und Freiheit gebildet haben und das sind max. 0,1 %, der Rest wird sich so peu à peu, zum Abspritzen einfinden. Diese max. 0,1 % waren es auch, die beim Wiederstand, im 1000 jährigen Reich, bis zum Schluss dabei waren.

      1. @Felix Klinkenberg, vorab: Sie dürfen davon ausgehen, dass z.B. ich (gemeinsam mit meiner doppelt geimpften Frau) definitiv bei den 0,1% stehe, falls es wirklich dazu kommen sollte. So weit sind wir jedoch noch lange nicht. Ich finde ihre Sicht zu defätistisch. So wie ich das sehe, hat die „Schlacht“ noch gar nicht begonnen, entfalten sich die „Kampfverbände“ immer noch auf dem „Schlachtfeld“. Der Gegner ist scheinbar zahlenmäßig deutlich im Vorteil, aber darauf allein kommt es nicht an. Er tastet sich vorsichtig vorwärts, wissend dass fest entschlossene Männer und Frauen nur darauf warten, dass seine Linien in Reichweite ihrer „Maschinengewehre“ geraten. Wer am Ende noch steht, wird sich zeigen, wenn der Gegner den Mut hat, sich zu weit vorzuwagen. Die Anführungszeichen sind jeweils metaphorisch zu verstehen, d.h. niemand VON UNS kann ein Interesse daran haben, massenhaft Menschenleben zu gefährden. Auf bestimmte Weltsichten wird allerdings keine Rücksicht genommen werden. Davon werden einige nicht überleben, was natürlich schmerzhaft werden kann.

        1. Es ist anzunehmen, daß die Hympfungen nur eine Vorstufe zur Chippung darstellen.
          Zumindest in Schland weiß keine Stelle, wer wann womit geimpft ist. Ohne eine Chippung der gesamten Bevölkerung ist auch ein Impfzwang nicht umzusetzen.
          Das Zeichen des Biestes – darum geht es wohl wirklich bei dieser ganzen Corona-Story.

          1. @Seepocke: „Don Alphonso“ hat das gestern bereits in WELT (Springer) als unerläßlich bezeichnet. Der Chip müsse ins Skelett.
            Es sieht so aus als wollten sie auch das Eigentum an unseren Körpern. Die „Ampel“ hat gestern pauschal alle Pflegekräfte von ihren Körpern enteignet und zu Sklaven erklärt.

            1. @Радостин zu Don alphonso vermute ich das das satirisch zugespitzt gemeint war und die Ampel zerstört damit die Krankenversorgung … auf Sicht von ein paar Monaten

            2. @Радостин

              Welche ‚Qualitäten‘ an Pflegekräften etc. da wohl in fünf Jahren sich etablieren werden ?
              Die ‚Feld‘-versuche werden sicher massivst ausgeweitet werden – so erscheint parallel zum Karneval der Narren auch der Karneval der Menschenschlächter am Horizont – da trifft also einiges aufeinander…

            3. Es gibt Baupläne für EMP-Generatoren jeglicher Grösse und Leistung. Die Science-Fiction der Chippung ist meiner Meinung nach noch zu vulnerabel. Lässt man sich gutgläubig einpflanzen und killt es dann mit geringem Aufwand und nur ein paar Watt Leistung. „Tschuldigung, es ist leider dauernd kaputt“.

              1. Ja da gibt es gar lustige Möglichkeiten mit so einem kleinem EMP-Gerät öffentliche Verkehrsmittel nutzen und die Chips der Mitfahrer abrauchen lassen. ..grins. ..
                Eben so wie mit den öffentlichen QR-Codes wo es reicht mit dem Edding ein paar schwarze Kästchen dazuzumalen, bzw einfach einige weiße Stellen schwarz ausmalen. .. nix geht mehr… köstlich. …manche Telefone sind damit angeblich derart überfordert (äppl. ..die wo es feuchte Höschen gratis dazu gibt, weil die sind soooo gail! …) dass sie gar den Geist aufgegeben, aber die Wirkung bei 2 G zb. wenn da nix mehr geht ist die Schlange schnell länger als vor den Zwangs-Test-Zentren. ….
                Mit etwas Fantasie und Kreativität kann man denen gehörig Sand ins Getriebe kippen.
                Neuerdings reichen ja angeblich schon Aluminium beschichtete Ballons um das Stromnetz lahmzulegen. … das an der richtigen Stelle könnte einen Kaskadeneffekt auslösen aber den Black out bekommen die witzfiguren namens reGier-ung ganz alleine hin…
                Andererseits kann ich mir schon vorstellen, dass es mit zunehmenden Druck immer mehr Menschen gibt die sich denken nur so was (Strom weg) könnte die Zombies da draußen nochmal wirklich erden. ..

                1. Bei sich selbst bzw. der eigenen Familie und Freunden, die das erklärterweise *wollen*, Ja, aber bei anderen („lustig … öff. Verkehrsmittel“) halte ich das für inakzeptabel.

                  Entweder „mein Körper, *nur ich* bestimme“ oder aber „irgendjemand bestimmt, was für andere ‚gut und richtig‘ ist“. Aber nicht „Wenn die’s machen verurteilen wir das, aber wenn wir’s machen, dann ist es i.O. oder gar lustig“.

                  Auch: Die allermeisten von denen sind selbst *Opfer* – und sei es der eigenen Verblödung. Ich halte absolut nichts davon, ja, ich verurteile es, wenn wir in deren Körpern Fakten schaffen.

                  Kurz: Über den Körper eines Menschen verfügt gefälligst ausschließlich er – und nicht andere, weder regimes noch wir. Punkt.

          2. @Seepocke, Sie müssen sich über die Möglichkeit der Zwangschippung keine großen Sorgen machen. Ich arbeite selbst seit Jahren an diversen Projekten zu implantierbaren Chips, die tlw. sogar Informationen aus dem Blut auslesbar machen. Mit den nötigen Ingenieurswissen um die Übertragungsprotokolle, kann man diesen Chips alles mögliche beibringen. Als Mittel staatlicher Kontrolle, sind sie somit völlig ungeeignet. Für die Fertigung der Geldkartenchips wurde meine Firma vor vielen Jahren sogar in einen Hochsicherheitstrackt verwandelt. Das hätte einen Ingenieur jedoch niemals daran hindern können, sich einen Goldeselchip zu basteln… Totale Kontrolle ist einfach nicht möglich!!!

          3. Sehr geehrte/r Seepocke
            Die Hersteller, wissen es aber ganz genau, wer welche Ingredienzien, in der Brühe hatte und wer Kochsalzlösung, denn sie betreiben ja gerade, ihre Phase 3 Studie.
            Die wissen ganz genau, wie die unterschiedlichen Ingredienzien, in den Studien Gruppen, bei wem wie gewirkt haben und dokumentieren natürlich auch, die Langzeitfolgen und die Todesfälle. Da sind BüroRatten, sehr penibel, noch heute kann man sich auf den IBM Hollerith Karten, den genauen Ablauf und die Ergebnisse, aller Versuche und Maßnahmen, im 1000 jährigen Reich ansehen.

        2. …der Gegner ist Zahlenmäßig im Vorteil? Wenn man mal in die Städte schaut, in die Fußgängerzonen usw… dann geht da nichts mehr. Geschäfte und Gastronomie klagen über 40% teilw. 50% Umsatzeinbußen….
          Wie war das noch mit der 70% Hympfquote? Wie funktioniert das?
          Wahrscheinlich haben von den 70% ein großer Teil schon wieder ihre Zertifikate verloren. Die müssen jetzt Millionen spritzen, jede Woche sonst geht die Kurve der Gehympften steil nach unten.
          Ach ja, und jetzt sollen die Kinder von 5 – 11 Jahren auch ran?
          Wer macht so was?
          Sicher, es gibt einige aber machen da alle mit die sich selbst den Dreck haben spritzen lassen?
          Und dann wartet noch der 3er Pack Omicronhympe…

          1. Menschenfreund, ich schließe mich Ihnen in Ihren Aussagen des Kommentars voll an und denke auch, dass die Menschen zusammenrücken. Nehme ich auch so wahr bei mir auf Arbeit wo viele gehympft sind und wo die nicht gespritzten in keiner Weise von den MA gemobbt werden, im Gegenteil… man kann eher Tendenzen des Wechsels ins andere Lager beobachten…

            1. Danke, nur ganz kurz. Ich hatte die Hoffnung vollends aufgegeben. Es ist schön auch mal so was zu lesen, obwohl man hier in Dresden noch in einer komfortableren Lage ist. Aber in meinem Bekanntenkreis ist nicht einer in unser Lager gewechselt, der Bekanntenkreis schmilzt. Was ich gar nicht mehr als so schlimm empfinde, die Spreu trennt sich halt vom Weizen. Es wird dann hart, wenn die eigene Tochter nichts mehr von sich hören lässt, weil man nicht geimpft ist.

              1. Vielleicht tröstet es Sie: Ich kenne – sogar aus der eigenen Familie (keine Sorge, ohne Gene von mir) – einen Fall, in dem eine junge schwangere Frau ihrer eigenen ungeimpften Mutter schon vor der Geburt für mindestens ein Jahr *jedweden* Kontakt mit dem erwarteten Baby untersagte; nicht mal mit 2 Masken.

                Ich kommentierte das nur mit a) „armes Kindchen“ und b) „ich sag’s nit gerne aber beschissene Erziehung rächt sich nicht immer nur am Kind sondern gelegentlich auch bei den Eltern“.

                1. Und was, wenn sich die ungeimpfte Mutter spontan mit z.B. Omikron anstecken würde und sich dann nach kurzer Quarantäne mit ihrem Genesenen-Zertifikat zum Besuch beim Enkelchen einfinden würde? Müsste sie dann immer noch draußen bleiben, während sämtliche durchgeimpften Verwandten – egal wie verrotzt oder gar bereits invalide sich am Kinderbett die Klinke in die Hand geben?

                  1. Danke, ich weiss, dass Sie das freundlich und hilfsbereit meinen, aber es gibt Überlegungen, die ich nicht in mir zulasse. U.a. weil besagtes Miststück im Grunde ihre eigene Schisse in eine Erpressung Anderer umformt, aber auch weil dieses (inzwischen einige Tage alte) Menschlein sowieso geliefert ist; die Mutter erpresste und der Vater (beide „geisteswissenschaftler“ übrigens) nickte artig dazu. Und viele in der Verwandtschaft „haben Verständnis für die Vorsicht“.

  40. Sehr geehrter Russophilus.

    der Link ist zwar von YT aber die Info ist es Wert diese verkommene Plattform in dem Fall zu benutzen.
    Es handelt sich um die Untersuchung von Blutproben durch einen Heilpraktiker von 4 Ungeimpften und 4 Geimpften mit einem Dunkelfeldmikroskop.

    Darin bestätigen sich leider die schrecklichsten Vermutungen.

    Basis /watch?v=Ljo8csd32iY

    ——————————-
    Drecks yt link desinfiziert – Russophilus

    1. Nein, absolut nicht.

      Weil es nämlich auch dieses Video – wie alle yt Videos – auch via invidious gibt -> https://invidious.snopyta.org/watch?v=Ljo8csd32iY

      Mal Klartext: Erspart mir bitte künftig die Masche „Nur weil es soooo toootahl wichtich ist!!!“. Das ist schlicht falsch. Richtig ist wohl eher, dass einige zwar „Zensur und hinterhältige Manipulation tootahl ablehnen, aber sowas von“ … aber schlicht aus Bequemlichkeit die „Mühe“ scheuen, ein invidious link einzustellen.

      1. @ Russophilus

        Vielleicht können Sie die Ausweichseite an die Anschlagtafel heften? Unter „Hausregeln“ oder „Technisches“ vermerken.

        Dann ersparen Sie sich das regelmäßige Ärgern (mit dicken, fettem Verweis unter jeden Artikel: für y-tube-Fans: siehe Hausregeln oder eben Technisches).

        1. Nix mit „jedem“. Ich war sehr lange geduldig und habe freundlich gemurrt. Das Problem ist nicht, dass invidious hier nicht ausreichend vorgestellt und erwähnt worden wäre. Schauen Sie genauer hin; es sind meistens Fälle von „ja schon, aber das hier ist so super-wichtig, dass man mal bequem sein und ein yt-link einstellen darf“.
          Aber Danke; ich weiss, Sie haben’s gut gemeint.

      2. Hallo Russophilus
        Bei mir funktioniert der Link
        Allerdings muss ich erst das S hinter http entfernen denn mit dem S geht es nicht
        Woran könnte das liegen?
        An meinem Handy?

  41. Ein Mann der katholischen Kirche mit klarem Verstand legt den Verrat des Papstes und seiner Helfer offen.
    Covid und NWO zwei Seiten der selben Münze:

    https://unser-mitteleuropa.com/erzbischof-vigano-diejenigen-die-sich-der-nwo-widersetzen-werden-die-hilfe-und-den-schutz-gottes-haben/

    Der andere Brennpunkt Ukraine/Russland.
    Eine Sichtweise, welche meiner Meinung nach so geplant oder gestaffelt ablaufen könnte:

    https://egon-w-kreutzer.de/will-biden-den-krieg-um-die-ukraine

    1. ….zu Fake Franz

      Italien

      …die Negers haben bei uns auf den Feldern immer gutes Geld verdient.

      N bisschen Tomaten und Zitronen pflücken, dafür gab’s dann Euro 5,-
      die Stunde und jede 180ste Kiste, oder
      so, noch mal fuffzig Cent drauf und alle
      warns zufrieden.

      …dann kommen die üblichen Verdächtigen daher und hetzen die Negers auf, die fühlen sich jetzt ausgebeutet.

      Gerade in der Glotze ein Bericht…

      …Bilder zeigen eine Ansammlung von Wellblechhütten …
      …was denn wohl sonst, möchte man fragen, sollen die gebeutelten Bauern für die Negers jetzt auch noch Hotels
      hochziehen?
      Verschiedene von die Negers
      kommen zu Wort..
      „…dads rayciss…“

      ….dann ein Bericht…
      ..im Kalabrischen haben sie
      einen von die Negers ausgegraben…
      ….der wurde wohl aufmüpfig und war dann nach alter kalabresischer Sitte entsorgt worden.
      …jetzt klicken die Handschellen und die
      Hass-Bauern gehen in die Kiste.

      ….einer neue Sau wird durchs Dorf getrieben und eine neue Scheis*hausparole macht die Runde…
      …caporalato…
      …..wohl am besten übersetzt
      mit…. Schreckensherrschaft der Kapos, oder so…..die die
      Negers angeblich mit der Peitsche in der Hand auf die
      Felder treiben…..

      Gestern schon der Fake Franz
      vom Vatikan am jammern…
      ….wir müssen helfen, meint der
      Franz.

      Die Hilfe, die der Franz sich vorstellt, sieht so aus, dass er alle Neger sofort auf
      Sozikohle setzen möchte.

      Das geht leider nicht….

      Vor drei Jahren wurde unter
      Conte 1 das Buergergeld eingeführt.
      Salvini hat dann die Notbremse gezogen und dafür gesorgt,
      dass das Geld nur an denjenigen ausgezahlt wird, der sich mindestens 10 Jahre am Stück
      in Italien aufhält.

      …..tja, darum müssen die Negers bei uns Zitronen pflücken…..noch

      1. @firenzas

        Aha ! Werde also meine Pomodoro-Vorräte aufstocken, italienische Qualitätsoliven gibt’s eh keine mehr, ach ja Olivenöl + Parmesan (der ist in einem Jahr bereits mehr als 10% im Preis gestiegen..), richtigen Parmaschinken hat’s hier eh nie gegeben – gleiches mit dem Gorgonzola. Fragt sich nur ob man Bella Italia noch mal als nicht Zombie bereisen kann….

  42. Z. Z. geschehen massive Stromausfälle in 6 Regionen in Kasachstan. Russland versucht dem Land zu helfen, das Stromproblem zu lösen, obwohl dieses Land eins von energiereichsten Ländern Asiens ist. Ob auch das zu dem Plan der Elite gehört kann man nicht wissen. Jedoch schrieb Peter Scholl-Latour warum Nasarbaew die Hauptstadt Alma-Aty nach Nord-Kasachstan verlegt hat, nach seinem Geburtsort. Angeblich, wegen der allgegenwärtigen Mafia, die alles beherrschte in der ehem. Hauptstadt.

    Mich hat schon immer gewundert, die pompöse Architektur der Future Astana-Stadt. Vor kurzem in eine Quelle gelesen, dass gerade Astana die Hauptstadt der Neuen Welt Republik werden soll. Kann ja alles möglich sein, da stellt man sich die Frage, woher die Milliarden für die Bauprojekten in Astana?

    In dieser Zeit, als ich den Kommentar schreibe, kam eine Nachricht: Stromausfälle in Rhein-Sieg-Kreis. Wieder Zufälle?.

  43. Nun gibt es von Präsident Putin höchstselbst, die Bestätigung, das bei seinem Amtsantritt, offizelle CIA Agenten, in den Minsterien Bestimmten und das Russland mittlerweiler souveräner sei, aber das heißt natürlich : NICHT SOUVERÄN.
    Damit erklärt Er auch, warum Russland so manche Unverständliche Handlung, zB. auch Corona, mitmachen MUSS.
    O Ton Präsident Putin:
    „Sehen Sie seit Anfang der 2000er Jahre säubere ich schon alles dort, aber Mitte der 1990er Jahre hatten wir, wie sich später herausstellte, als Berater, also, als offizielle Mitarbeiter der russischen Regierung, Beamte des US-Geheimdienstes Central Intelligence Agency sitzen.“
    Dabei verwies Putin auf US-Spezialisten, die täglich zur Arbeit in russischen Atomwaffenanlagen gekommen seien:

    „Es gab einen Tisch und eine amerikanische Flagge. Sie lebten und arbeiteten dort. Sie brauchten keine subtilen Instrumente der Einmischung in unser politisches Leben, denn sie kontrollierten sowieso alles.“

    Putin betonte, dass sich die Situation geändert hätte, das Land sei anders geworden, es sei unabhängiger und souveräner geworden.

  44. Eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit, aber diese Info kommt von Präsident W. Putin und ist somit glaubhaft. Wir sehen, wie Russland in 90er Jahren durch Amisratten verseucht wurde. Und diese Ratten beschweren sich noch, dass man in ihren bescheuerten und undemokratischen Wahlen eingreift. Was noch? Vielleicht haben die Russen seit den 2 Weltkrieg Ihren Präsidenten heimlich gewählt und die amis waren so dumm und haben nichts gemerkt.
    …………..

    Putin: Mitte der 90er waren CIA-Kader im russischen Ministerkabinett tätig

    https://de.rt.com/russland/128298-wladimir-putin-mitte-90er-waren/

  45. @Kerstin

    In der Ukraine wird es wohl so ablaufen, dass die Ukros die Volksrepubliken von sich aus angreifen und versuchen werden an der schmalesten Stelle von ca. 30 km einen Keil bis zur russischen Grenze zu treiben. Man wird so argumentieren wie man es den Russen nicht zugesteht. Auf „eigenem Territorium“ kann man ja machen was man will. Wa war ein Fehler dass Russland die Republiken nicht offiziell anerkannt hat, so haben die Amis die direkte Chance wieder mal Stellvertreterkrieg gegen Russland zu führen.

    1. @Kurzundschnurz

      Und hier was wirklich abläuft und abgelaufen ist:
      „Der politische Stratege und pensionierte Mitglied der Demokratischen Partei, James Carville, äußerte auf den Seiten von The Atlantic die Idee, dass Joe Biden keinen guten Feind hat, auf den (rational oder irrational) die Wut der Amerikaner übertragen werden kann. „Im Moment gibt es keine guten Geschichtenerzähler im Weißen Haus. Gute Geschichten brauchen Bösewichte“, schrieb Carville.

      Carville mag jetzt nicht im Geschäft sein, aber seine Denkweise kann auf die Demokratische Partei als Ganzes angewendet werden. Daher ist es kein Zufall, dass die erste Hysterie über die Ansammlung russischer Truppen an der Grenze zur Ukraine begann, Publikationen in der Nähe der Demokratischen Partei aufzublasen – The Washington Post und Politico, die einige Fotos veröffentlichten.

      Zuerst war das US-Militär nicht bereit, die „aggressiven Absichten“ Russlands zu bestätigen, und die ukrainischen, selbst im Büro des ukrainischen Präsidenten waren sie nicht bereit, diese Informationen zu bestätigen. Für die Europäer gab es dann jedoch Informationen aus dem Außenministerium über die drohende Eskalation des Konflikts im Donbass.

      Das Schwungrad begann sich zu entspannen, trotz des fehlenden Wunsches der ukrainischen Führung, die Situation aufzuheizen. Bereits am 26. November sprach der Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine, Alexei Danilov, entgegen der Aussage des Chefs des militärischen Geheimdienstes Budanov über das Fehlen einer Invasionsdrohung aus der Russischen Föderation.

      Am 2. Dezember sagte der ukrainische Außenminister Kuleba nach dem OSZE-Treffen in Stockholm, dass die NATO-Länder bereits konkrete Schritte entwickelt hätten, um der russischen Aggression entgegenzuwirken.

      Pentagon-Sprecher General Mark Milley sagte, dass die Konzentration russischer Truppen in der Nähe der Grenzen der Ukraine und die Gefahr einer neuen Invasion für Washington von großer Bedeutung seien. „Es stehen bedeutende nationale Sicherheitsinteressen Amerikas und der NATO-Mitgliedstaaten auf dem Spiel“, sagte Milley. Der Chef des Außenministeriums, Anthony Blinken, drohte im Falle einer Invasion der Ukraine mit beispiellosen Sanktionen gegen Russland.

      Am 4. Dezember fanden in Stockholm Gespräche zwischen dem russischen Außenminister Sergej Lawrow und dem US-Außenminister Anthony Blinken statt. Laut Bloomberg gab es während der Diskussion über die „russische Aggression“ gegen die Ukraine einen angespannten Streit. Die Situation konnte nicht gelöst werden.

      Zusammenfassend lässt sich leicht feststellen, dass die Hysterie über die mögliche Invasion Russlands in die Ukraine aus den Tiefen der Demokratischen Partei kam und zunächst keine einzige Informationskampagne der Vereinigten Staaten war, sondern die bereits unterwegs befindlichen Koordinierungsphasen durchlief und alle neuen Glieder des Staatssystems miteinander verband, deren Krone Joe Bidens Aussage vom 4. Dezember ist, dass er Putins „rote Linien“ in Bezug auf die Ukraine nicht anerkennt (übrigens, eine interessante Version der „roten Linien“ und der Situation um die Ukraine wurde vom Telegrammkanal „Russian Demiurge“ ausgedrückt).“
      Aus Russtrat: https://russtrat.ru/analytics/7-dekabrya-2021-0010-7484

      Und des weiteren: https://russtrat.ru/comments/9-dekabrya-2021-0900-7553
      Nur als Einführung: „Innerhalb weniger Tage werden Moskau und Washington Vorschläge zum Aufbau einer Konfiguration zur Gewährleistung der Sicherheit Russlands für die mittlere und strategische Zukunft im Zusammenhang mit der NATO-Osterweiterung, auch auf Kosten der Ukraine, austauschen. Das gab der russische Präsident Wladimir Putin auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem griechischen Ministerpräsidenten Kyriakos Mitsotakis bekannt.“

      Die Ukraine muss nicht erobert werden sie kollabiert sowieso…, was wir hören ist hysterisches Ami-Gezeter – die haben ausgeschossen was die Ukraine angeht – von den EU-Laternen wollen wir gar nicht sprechen…. !
      Ich glaub die Blöd-Zeitung hatte doch kürzlich einen furchterregenden Russophobie-Haufen produziert – alles reines Blech….

      1. @ HDan

        In ähnlichem „Tempo“ verlief erst kürzlich das Gespräch Joe – Putin.

        Joe drohte die schärfsten Sanktionen, die die Welt gesehen hat an, falls Russland die Ukraine angreift. Putin ignorierte mehr oder weniger die Drohung, da man gar nicht vorhat, die Ukraine …

        Das Gespräch brachte nicht viel Substantielles. Einziger Pluspunkt: man redet miteinander.

        Eines gelang Joe dann doch in dem Bezug. Er konnte beim Militärausschuss durchboxen, dass der Budgetpunkt „Mittel für den Kampf GEGEN Nordstrom-2“ diesmal wegfällt.

        1. @sloga,

          wissen Sie – manchmal denke ich mir auch: vielleicht zieht in die amis noch die Weisheit ein und Putin bringt sie ohne Krieg und Tote zurück in die Spur.

          Dann wird das von unserem lieben Bürgermeister beschriebene plötzliche Machtvakuum verhindert – und hinterlässt selbigen sprachlos.

          Manchmal denke ich mir die russische Übermacht ist so gewaltig… für die usppa zwecklos.

          Sagt Uncle Joe: „Wir verbieten den Handel mit Euch“ Sagt Putin: „Ihr wollt also kein Öl und Gas mehr kaufen – und brauch auch kein Platin und seltene Erden mehr?“

          Sagt Uncle Joe: „Ich stationiere Atomraketen in der Ukraine“ Sagt Putin: „Und ich in Kuba“.

          Sagt Uncle Joe: „Ich sende deinem Volk die Herrschaft der Transen als Soft Power“ Sagt Putin: „Und ich deinem die Idee der Familie“.

          1. @Helm ab zum Gebet, die Sache mit den Transen-Partnerschaften ist auch keine Erfindung der Neuzeit. Allerdings spielte es in früheren Zeiten noch eine Rolle, ob aus einer Verbindung zweier Menschen Nachwuchs hervorging, der dann wiederum heranwuchs und seinerseits für weiteren Nachwuchs sorgte. Heute sind „WIR IM WESTEN“ da viel weiter und haben inzwischen gelernt, dass die kleinen Menschlein nichts als weitere CO2-Fussabdrücke bedeuten, sobald sie erst einmal Laufen gelernt haben. – Deshalb: wenn die schon mal da sind, dann möglichst schnell von Transenpärchen adoptieren lassen, damit die denen möglichst schnell die Sache mit dem Kinderkriegen austreiben. Dass so eine Gesellschaft dann über kurz oder lang ausstirbt, halte ich wiederum für absolut natürlich.

  46. D&D

    Ein interessanter Einblick bezüglich Hympf-Vorsichtigen und deren Tätigkeitsfeldern aus den usspa (Russtrat: https://russtrat.ru/analytics/3-dekabrya-2021-0010-7419 )
    Titel: „COVID-19“ als Virus der Zerstörung des amerikanischen Staates

    Auszug (masch. übersetzt):
    „Es gibt keine detaillierten Studien, die die Frage beantworten würden, wo sich der Großteil der „Verweigerer“ konzentriert. Aber indirekt gibt es Fakten und Informationen, die darauf hindeuten, dass sie viel höher sind als der Durchschnitt in medizinischen Einrichtungen. Und das ist verständlich. Schließlich sind sich Ärzte besser als andere bewusst, welche negativen Folgen („Negative“) für die menschliche Gesundheit durch Impfungen entstehen.

    Verdächtig viele Ungeimpfte in amerikanischen Geheimdiensten. Die Zahl liegt bei 20 Prozent. Und in einer ungenannten Abteilung aus dem Sonderdienstleistungsblock sind es sogar 40%. Wahrscheinlich wissen US-Geheimdienstler etwas über Impfmedikamente, das Normalsterblichen unbekannt ist. Es gibt viele „Verweigerer“ unter den Militärs.

    Tatsache ist, dass schon vor dem Militär die ersten waren, an denen experimentelle Impfstoffpräparate getestet wurden (insbesondere diejenigen, die im Ausland dienten). Das Pentagon hat seine eigenen offiziellen Statistiken zu diesem Thema. Und diejenigen, die Zugang zu diesen Informationen haben, verstehen besser als viele Normalsterbliche, was die „Nebenwirkungen“ von Impfungen sind.“

    Je näher an der Wahrheit – umso vorsichtiger – INTERESSANT…

    Darüber hinaus gibt es in den USA MASSIVEN Gegendruck (in den Vassallen-Regionen – NOCH – , natürlich weniger – proportional zum Noch-Einfluss aus Übersee) bezüglich dem Impfwahnsinn, eine grosse Anzahl Bundesländer und Gouverneure haben sich klar gegen das Dekret des Dementen gestellt – das faktisch zum Kollaps der US-Infrastruktur führen würde, wenn ausgeführt….

    1. @HDan: Für das Pentagon ist „kein Zerstörerkapitän“ jetzt wertvoller als ein „erfahrener ungeimpfter Zerstörerkapitän“. Jedenfalls wurde Cmdr. Lucian Kins laut newsmax(.com) jetzt von seinen Pflichten als Befehlshaber auf dem Zerstörer USS Winston Churchill entlassen. Er habe die „Impfung“ aus religiösen Gründen verweigert.
      Mir scheint man benötigt gar kein Spezialwissen um den Pieks abzulehnen. Was nun aber doch nachdenklich stimmt ist, dass das Pentagon bereit ist auf einen Spezialisten zu verzichten weil dieser ohne Hympfung ist. Das kann ja nur bedeuten dass die Hympfung entweder Superkräfte verleiht, oder die Abwesenheit der Hympfung einen krassen Nachteil im Feld bedeutet.
      Überraschenderweise sind in D derzeit HH und Niedersachsen besonders progressiv mit „2G“ und „2G+“. Dort befinden sich viele Truppenübungsplätze vor allem der Briten, aber auch die großen Überseehäfen(+Infrastruktur) die es braucht um Material und Truppen aus Amerika anzulanden. Im Falle eine größeren Konfliktes werden außerdem medizinisches Persona und Pflegekräfte benötigt, die sich dann allerdings nicht mehr um 80-90jährige sondern um junge verwundete Einhörner kümmern sollen. Insofern deutet sich an dass die Hympfung eine gewisse militärische Bedeutung hat, wie und warum leuchtet mir aber nicht ein.

      1. @Радостин, naja, eventuell könnte es zumindest beim Militär um Gehorsam gehen?! Wie verlässlich würde ein Zerstörerkapitän erst bei der Erfüllung von Angriffsbefehlen sein, der sich aus religiösen Gründen nicht pieksen lassen will?!

  47. Wer weiss was da den Militärs wirklich reingeschossen wird. Beim Thema Militär und Zwangsinjektion gibts nur 2 logische Schlüsse, B oder C Abwehr oder Immunisierung. Vielleicht wollen die USA in der Ostukraine B oder C Kampfstoffe einsetzen und das massenweise Erkranken der Bevölkerung und Verteidigern dann Corona in die Schuhe schieben.

  48. Schoen ist es immer noch nur nicht mehr so lebenswert
    Ich lebte und arbeitete 1981 das erste Mal in Italien in der Nähe von Ancona in den Bergen
    Man konnte das Auto noch mit offenen Türen stehen lassen
    Die Offenheit und Gastfreundschsft die ich dort in den 2 Jahren erlebt habe blieben für immer bei mir hängen. Vom Essen will ich gar nicht erst beginnen…
    Und Monika aus Rom war auch die vielen KM die ich am Wochenende für sie machte wert😜
    Sehr traurig und tragisch was daraus gemacht wurde

  49. Nichts neues im westen:

    https://ansage.org/polizeiliche-hetzjagd-auf-ungeimpften-im-zug-unter-applaus-der-fahrgaeste/

    Geschichte einer regelrechten Treibjagt auf einen ungeimpften in einem deutschen (DEUTSCHEN) Zug.
    DIE behoerden, angestellte und mitreisende als ein in Raserei vereinter GUTMENSCHLICHER faschistischer Block.

    Immer mehr zeigt sich, dass die Zuechtung des typs der „merkel- psychopathen“ umfangreich Erfolg hatte.
    Mir scheint die Sache faengt jetzt an, sich mit voller Dyamik auszubreiten.

    1. @Luzifer, mit „Nichts neues im westen“ treffen Sie den Nagel auf den Kopf. Allerdings war dazu eben gar keine Neuzüchtung erforderlich. Dieses zutiefst „menschentypische“ Verhalten kann man in der gesamten Geschichte leider immer wieder beobachten. Ob sich nun die Massen im alten Rom beim Zerfleischen von Christen durch wilde Tiere im Colosseum ein wohliges Gemeinschaftsgefühl verschafften oder die Leute in den Schweizer Bergdörfern sich zu einem gemütlichen Lagerfeuerchen versammelten, um eine weitere vom Teufel besessene vorzugsweise rothaarige Frau zu grillen. Ob es darum ging, jüdische Verstecke in Amsterdam zu denunzieren oder Jungpioniere vor dem versammelten Fahnenappell der Schule wegen „unsozialistischen Verhaltens“ anzuprangern. Dieser Typus Mensch gewinnt aller Jubeljahre die Oberhand und darf sich dabei gründlich austoben. Das ist dann jedes mal ein Triumph der gerade herrschenden Moral und hinterher distanziert man sich dann angewidert von solchen Exzessen und erfindet die Moral einfach neu. Diese neue Moral ist immer viel besser als jede der vorangegangenen Versionen, denn „WIR haben ja aus der Geschichte unsere Lehren gezogen“! … Naja, wie auch immer – die Opfer werden sich mit Sicherheit auch dieses Mal am Ende mit ihren Peinigern irgendwie aussöhnen müssen, auch wenn es natürlich auch diesmal wieder schwer fallen wird, im Alltag dieser Zukunft die scheinheiligen Visagen mit den Hühnergehirnen zu ertragen und so zu tun, als wäre wieder einmal nichts passiert.

  50. Schönen dritten Advent an alle!

    Husten. Ich hab ein Problem …

    Ich finde den Artikel nicht mehr. Es gab mal einen Mann, der ohne Gedächtnis in einem Hotel gefunden war, nach seinen Papieren ein Engländer/Amerikaner – CIA-Mitarbeiter? – und das Bild in seinem Ausweis war identisch mit ihm.

    Zu sich gekommen d.h. nach Wiedererlangen seiner Erinnerungen sagte er aus, er sei schwedischer Staatsbürger. Er sprach fließend schwedisch, konnte kein Wort englisch sprechen oder verstehen. Konfrontiert mit seinen Papieren, sagte er, er kenne weder die Person noch sei er jemals in Amerika gewesen. Die Person sei ihm unbekannt. Im Spiegel sah er eine wildfremde Person. Lügendetektor und EEG ergaben. daß der Mann die Wahrheit sprach. DNA-Test sowie Fingerabdrücke ergaben: dieser Mann ist identisch mit dem in den Papieren genannten, Nachforschungen zu seinem Wohnort und den in den Ausweispapieren ergaben Übereinstimmungen mit dem im Ausweis genannten John Weiß-Nicht_mehr.

    Je mehr seine Erinnerungen zurückkehrten, desto mehr erinnerte er sich, daß er aus Schweden sei. Er konnte kein Wort Englisch. Dafür perfekt Schwedisch.

    Die Ärzte standen vor einem Rätsel.

    Hier der Grund für meine Anfrage:
    aus https://corona-blog.net/2021/12/12/nervale-auffaelligkeiten-bei-gestillten-babys-nach-der-corona-impfung-der-mutter/#comment-22870

    „https://uncutnews.ch/die-verwendung-des-rna-impfstoffs-zur-kontrolle-des-menschlichen-gehirns-erklaert-von-einem-cia-experten-fuer-neurobiologie/

    ANTWORTEN
    Janoschsagt:
    12. Dezember 2021 um 13:32
    Steuerung der Bewegung einer Maus durch einen ganz wo anders sich befindenden Menschen: bereits möglich. (Einsatzmöglichkeit als Drohnen…?)

    Austauschen der Erinnerung (und dadurch des zukünftigen Handelns) durch chemische Stoffe: in Affen bereits durchgeführt.

    ANTWORTEN
    Janoschsagt:
    12. Dezember 2021 um 13:37
    Und dieser Vortrag ist von 2018! Für manche Entwicklungen sagt der Wissenschaftler wörtlich „in 2 Jahren wird man das tun können“.

    Was damals auch bereits erfolgreich beim Menschen durchgeführt worden war: Menschen, ohne dass sie davon etwas merkten/wussten, Wissen aus dem Gehirn auslesen oder aber andersrum neues Wissen oder falsche Erinnerungen in ihr Gehirn einfügen. Und diese Menschen haben keinerlei Ahnung davon.

    ANTWORTEN

    Ich finde nichts bezüglich mit startpage über den Fall mehr. Weiß nur, daß das vor Jahren groß bei Sputnik sowie bei RT gebracht würde. Mann ohne Gedächtnis oder so. Als ich das las von Janosch und den Artikel, hab ich mich wieder daran erinnert.

    So gesehen, KÖNNTE die Impfpflicht der Russen Sinn machen; Schutz vor Austauschen des Intellekts.

    Gruß Konrad Fitz

    PS Das Video ist leider englisch…

    1. @ Konrad Fitz

      „Körpertausch“ zwischen geistigen Wesen, deren Körper fast zeitgleich ins Koma versetzt und wieder aus dem Koma geholt wurden, ist ein „alter Hut“, über den ich hier im Blog schon vor Jahren an einem Beispiel aus Indien berichtete. Das kommt immer mal bei Unfällen mit Bewusstlosigkeit oder gleichzeitig stattfindenden Operationen mit Anästhesie vor, wobei das geistige Wesen aus dem Körper exteriorisiert oder die Verbindung zwischen Körper und Geist ganz verloren zu gehen droht.
      Natürlich würden sich bestimmte „Experten“ dieses Phänomen gerne dienstbar machen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.