Dies und Das – Schrauben Weltsensation!!!

Ja, die amis sind führend, was Debilität betrifft, klar, aber das heisst beileibe nicht, dass das Land, das mal unseres war, bzw. dessen regime im Bereich Blödheit nicht halbwegs mithalten kann!
Nun soll ein Gesetz kommen, demzufolge jeder, jederinnen und jederX 1 Mal pro Jahr seinen Namen wechseln kann, um seinem/seininnen/seinx jeweiligen momentanen Empfinden bezüglich des Geschlechts besser zu entsprechen. Hurra!
Dennoch muss ich eine scharfe Rüge aussprechen: Das ist Diskriminierung pur!!!(kreisch), weil es die Verstörten auf *nur einen* Geschlechts-Wechsel pro Jahr beschränkt!!!(kreisch)
Und ja, natürlich wird das wohl auch dazu führen, dass viele nicht-deutsche sich ihre Papiere endlich von mustafa zu Heinz umschreiben lassen können, aber das ist natürlich rahainer Zufall und nihiemand hat das kommen sehen und man wird toootahl überrascht sein (bei der grünen pest wohl sogar erfreut). Dann können die Behörden endlich wieder z.B. „Der Vergewaltiger und Mörder war Heinz K.“ mitteilen anstatt herumzueiern und vermutete Täter gegen Jahrzehnte lange Üblichkeit komplett anonym zu lassen (was noch nicht völlig verblödete deutsche natürlich umgehend und korrekt als „Aha, wieder mal ein ‚flüchtling'“ deuten).
Kurz, geradezu ein Idealfall von politster-Taktik. „Finde einfach ein hübsches Kleidchen für dein unaussprechliches und inakzeptables Vorhaben und sie werden es schlucken“. Warum „ideal“? Na, weil das Kleidchen so gut wie nichts kostet – in Gegensatz zu den realen Folgen – und zeitgemäß und schick wirkt (in den Augen der verblödeten Mehrheit).

Hympfung Teil 1, sehr lustig: Der lächerlichste und am offensichtlichsten psychisch und sozial verstörte „Gesundheits“-Minister aller Zeiten, lauterbach, 4-fach gehympft … hat covid …
Sie sehen also, dass die Hympfung ächd schützzzen tuht! Am besten gleich morgen für ein Auffrischungs-Boosterchen anstellen!
Hympfung Teil 2, gar nicht lustig: Es gibt erste Belege dafür (oder zumindest erschreckende Hinweise darauf) dass zumindest die mRNA Hympfungen zu unwiderruflichen Veränderungen der DNA/DNS führen. Hach. Wer hätte das für möglich gehalten?
Hympfung, Teil 3, eigentlich schon wieder erheiternd, zumindest teilweise: Die ami „Gesundheits“-Behörde cdc teilt mit, dass ein Zusammenhang zwischen Herz/Kreislauf-Problemen und mRNA Hymphungen bis Okt. 2021 unbekannt gewesen seien. Offen (und sarkastisch) gesagt ist das sogar durchaus möglich, da man seine Zeit ja, statt die Hympf-Brühe ordentlich und ausgiebig zu prüfen und testen, lieber dafür verschwendet hat, Hympf-Zweifler als „covidioten“ und „weiss und rechtsradikal“ zu stigmatisieren und zu verhetzen.
A propos „covid“: Wieviel ist ein durch die Hympfung beendetes Leben wert (in $)? Bei den amis: 0; dort wurden Klage-Versuch schlicht im Keim abgewürgt. In japan 325.000, bei den brits 150.000 und in taiwan ca. 117.000. Ausser natürlich, ein taiwanesisches Leben würde durch eine chinesische Kugel oder Bombe zerstört statt durch eine wunnebare Hympfung; dann wäre es drölfzig Phantastilliarden wert.
Mir scheint, die neulich erwähnte AfD Abgeordnete Anderson lag goldrichtig mit ihrer Einschätzung. Die ersten größeren Risse im Kleid der „rettenden Wohltat“ Hympfung sind bereits sichtbar.

Bleiben wir gleich bei den politstern. Die betreffend habe ich nämlich gerade eine hübsche Nachhilfe-Lektion.
Es gibt ja seit einer Weile „Diskussionen“ zu einer offensichtlich geplanten Gas-Umlage. Eine kleine Weile später, nämlich nachdem der geplante Anschlag, äh, pardon, die wunderbare Wohltat in den Schädeln der Bürger-Viecher verankert war, kam toootahl überraschend ein weiteres Element ins Spiel, sprich, es wurde von den medien-nutten plangemäß trompetet: Oh je, oh je, es könnte sein, dass man auch noch Mehrwert-Steuer auf die Gas-Umlage zahlen muss! Hach, oh Schreck!
Riechen Sie den stinkenden Braten?
Die Nummer ist recht simpel gestrickt und geht so: Wenn du den Leuten etwas Schlimmes antun willst, dann bringe kurz nachdem sie begonnen haben, sich darauf einzustellen (und sich womöglich dagegen zu wehren) eine Verschlimmerung ins Spiel, die „das Fass zum Überlaufen bringt“, dir aber letztlich nicht wichtig ist. Dann lass sie eine Weile sieden und ziehen … und verkünde die „gute Nachricht“, dass du es durch Brillanz, heldenhaften Kampf und unermüdlichen Einsatz – am besten „in letzter Minute“ – geschafft hast, die Verschlimmerung zu „vermeiden“.
Im Idealfall schaffst du es auch noch, das Haupt-Übel als völlig unabhängig von dir und nicht deiner Verfügung unterliegend darzustellen („Leute, nicht wir haben das Gas so teuer gemacht sondern der böse Putin!“).
Und ja, *natürlich* eignet sich das auch wunderbar für partei-Spielchen; z.B. kann man sich bei den internen Verhandlungen erst mal zieren („teuer verkaufen“) und ausserdem und insbesondere kann man den politischen Gegner oder Konkurrenten als üblen Schlimmbeutel zeichnen durch den Hinweis, dass er an der Verschlimmerung festgehalten hat.
Kurz-Version: Falls nicht offensichtlich unnötig *wird* die Gas-Umlage kommen, aber *ohne* (oder höchstens mit signifikant verringerter) Mehrwert-Steuer. Interessant ist dabei höchstens, welche partei danach stinkt und welche zu glänzen scheint.

Und Ja, *natürlich* wäre die einzig richtige Lösung eine ganz andere, die nämlich, mit dem Sanktions-Terror gegen Russland aufzuhören und zu einem gedeihlichen (wenn auch für die amis äusserst unerfreulichen) Miteinander mit den Russen zu finden.

Auch: Diese gesamte Gas-Umlagen Scheisse ist auch (und erfreulich) ein Kompromiss, wenn auch ein stinkender und sogar ein gewisses Einknicken. Erklärung: Eigentlich, so jedenfalls hätten die amis es gern, gäbe es 0 Einlenken und noch mehr Geld und Waffen für die ami-Operation in ukrostan. Allerdings würde es *sehr* ungemütlich, auch für die politster, ja, sogar fürs System, wenn zigtausende (oder, Gott bewahre, sogar noch wesentlich mehr) erfrieren würden; *so ungemütlich*, dass nicht einmal die amis das wirklich wollen; nein, nicht weil unsere Leben denen mehr als 0,0$ wert sind, sondern weil so ein Zusammenbruch, zumal angesichts einer durchaus ernst zu nehmenden militärischen Macht Russlands, ihr *gesamtes* komplett getürktes und darauf, für sie optimal zu sein getrimmtes System zusammen krachen oder schlimmstenfalls (aus deren Sicht) von den Russen übernommen werden könnte. Nein, nein, dann doch lieber einen so minimal wie möglichen Kompromiss.

Wo wir gerade so nett über den Konflikt Russland/werte-westen plaudern: Danke, es läuft gut – für Russland. Und zwar u.a. weil das, worüber viel geredet wird, nämlich all die Waffen-Systeme, beileibe nicht der einzige – und im großen Bild nicht einmal der entscheidende – Faktor sind. Es gibt da nämlich noch eine wichtige und Folgen-schwangere Frage, nämlich „Wieviele Milliarden in und in Sachen ukrostan vernichtet?“.
Zunächst mal ist natürlich klar, dass die Chancen, dass ukrostan gewillt und fähig sein wird, das alles zurück zu bezahlen, gegen Null tendieren. Aber: Erst mal wurde das Geld ja in/von den „guten“ anti-russischen Ländern ausgegeben und die Waffen und die Munition geliefert. Und klar, wenn man etwas weg gibt, zumal wenn es so gut wie sicher geschreddert wird, dann hat man es erst mal nicht mehr und bekommt es auch, zumindest auf absehbare Zeit, nicht zurück.
Wer den von Russland betriebenen Schredder betrachtet, darf sich also nicht nur auf das Material beschränken, sondern muss auch mit bedenken, wie und woher es kam, was es wert war, was die Herstellung und Beschaffung von Ersatz kostet und welche Probleme es dabei geben wird.
Zum Einen, weil Kosten ein sehr wichtiger Faktor in einer Auseinandersetzung sind und zum Anderen wegen der Asymmetrie von Einsatz und Herstellung. Ja, richtig, Herstellung und nicht bzw. erheblich weniger Kosten der Wieder-Beschaffung, insbesondere wenn es um die amis geht (die „Geld“ ja bekanntermaßen einfach drucken).
Militär ist üblicherweise eine sehr langsam drehende Maschinerie; neue Waffen ersetzen nur peu a peu ältere, Waffen werden, abgesehen von möglicherweise hohen anfänglichen Volumen, nur gemächlich angeschafft – und produziert! -, es gibt (jedenfalls bei halbwegs seriösen Streitkräften) mehrere Test-Phasen und diese dauern meist auch lange … und dann, in einem Krieg, wird plötzlich massiv Material verschlissen. Im Fall von ukrostan z.B. binnen weniger Wochen das gesamte Produktions-Volumen von Jahren.
Nun mag man (nicht ganz falsch) denken, dass Vieles an „Hilfsleistungen“ nur „uraltes Sowjet-Zeug“ war, nur: Militärs denken primär in Bestands-Größen“; mag schon sein bzw. ist meist zwar so, dass man an z.B. Artillerie hauptsächlich mehr oder weniger betagtes Material hat und nur relativ wenig mehr oder weniger Neues, aber erstens ticken Militärs auch in „Verlässlichkeit und Bedienbarkeit“ und zweites ist z.B. ein 155-er Artillerie-Geschütz einfach nur eben dies, ein 155-er Artillerie-Geschütz, Punkt fertig. Ob das nun 30 Jahre alt ist oder nur 5, ob das nun aus eigenen Werken kommt oder von anderswo, ist relativ belanglos (wenn es taugt).
Auch, das nur nebenbei angemerkt, ist „modern“ keineswegs immer auch „besser“. Modern heisst oft auch „weniger bewährt“, „anfälliger“, „schwieriger zu erlernen/üben“, usw. An dieser Stelle wird oft eine Eigenheit des Militärs belächelt oder schlicht ignoriert: Im Ernstfall zählt auch wieviele Truppen man hat, die den Umgang mit einem System bis zum geht-nicht-mehr eingeübt haben und es im Halbschlaf beherrschen; plus Reservisten, denn die werden wenn’s hart auf hart kommt gebraucht.
Hübsches Beispiel: Der russische T-72. Oft belächelt aber mit einem gewaltigen Vorteil, der im Zweifel Kriegs-entscheidender sein kann als Kaliber, Feuer-Frequenz oder high-tech Kontroll-Systeme. Einen T-72 kann, falls es je nötig würde, so ziemlich jeder Russe benutzen, der jemals in der Armee war. Und, mal locker formuliert, er kann auch bei jedem Dorf-Schmied instand gesetzt werden. Es ist also eine durchaus sehr wichtige Frage bei Modernisierungen, wie lange es dauert, jemandem, der mit einem „Steinzeit“ T-72 umgehen konnte, zu vermitteln wie man mit der moderneren Variante umgeht. Viertel-Stündchen plus ein paar Trainings-Runden? Gut! Etliche Wochen und viel Training? Njet, Danke Nein.

Gerade die ost-europäischen Länder, die teils nahezu alle Bestände an „uraltem Sowjet-Zeug“ nach ukrostan geliefert haben, werden feststellen, dass sie sich gewaltig ins eigene Knie gefickt haben.
Merke: Im Ernstfall zählt nicht, ob dein Material neu ist oder schick sondern ob möglichst viele einige Erfahrung damit haben und es benutzen können, wieviel es wert ist – auch im Sinne von „zerstörte Einheit ersetzen“ -, ob es zuverlässig und bewährt ist, ob es einfach, schnell und möglichst überall Instand zu setzen ist, usw.
Die „uralten“ russischen Geschütze ballern rund um die Uhr, die tolle, schicke Panzer-Haubitze 2000 dagegen gilt *im Einsatz* – und *nur* darauf kommt es an! – als anfällig und zu Verschleiss-Erscheinungen neigend. Binnen von *Tagen*.
Nur: Das „uralte Sowjet-Zeug“ wird im werte-westen, in dem man heute ja ist (und ums Verrecken sein wollte) nicht mehr hergestellt. Das Ergebnis? Mindestens 3-fach höhere Kosten (eher 5 und mitunter auch bis zu 10-fach). Und in auf „just in time“ und „shareholder-value“ kaputt optimierten Werken. Was übrigens ein grell leuchtender Hinweis darauf ist, was dabei heraus kommt, wenn alles ums Verrecken auf „modern“, „zeitgemäß“ und „optimiert“ getrimmt wird. Auf den Punkt gebracht läuft es darauf hinaus, dass diese werte-westlichen Firmen zwar sehr attraktiv für Anteils-Eigner sein mögen, aber nicht oder nur sehr eingeschränkt brauchbar für ihre eigentliche Aufgabe, nämlich Kriegs-Gerät zu produzieren. Und ja, *selbstverständlich* heisst das auch, dass die Produktion und Kapazität auf Friedens-Zeiten eingestellt ist und nur sehr aufwendig und langsam, wenn überhaupt, auf den Kriegsfall umgerüstet werden können. Schaumer also mal, wie weit wir mit „10, notfalls auch 15 Panzer pro Jahr“ kommen, falls die Russen hier einrollen. Und dabei bin ich noch großzügig und lasse ausser Acht, dass „just in time“ und „schlanke Produktion“ notwendig auch komplexe – sprich, leicht zu störende – Abhängigkeiten mit sich bringt …

Nun zu einem weiteren Themen-Bereich, der mir sehr am Herzen liegt und zu dem ich eine wahrhaft bahnbrechende Entdeckung offenlegen kann: Computer, Fahrräder und Koch-Herde stammen alle von *einem* Urahn ab!

Also … vor 312,005 Trilliarden Jahren (maulen Sie gefälligst nicht! Wenn ich mir Zahlen aus dem Arsch ziehe, dann kann ich ja wohl alleine festlegen, welche und wie präzise!) entwickelte sich aus Staub-Teilchen des frühen Sonnen-Systems (Hinweis: das war ein anderes, ein Vorgänger-Universum vom heutigen) das erste Bröckchen Metall! Natürlich war das noch ein weiches Gemisch, aber egal, der Anfang war gemacht. Ekspärten nehmen an, dass die Atome damals durch eine solare Eruption dazu angeregt wurden, ein Bröckchen zu formen. Natürlich gab es da viele, sehr, sehr viele kleine Schritte, aber die beleuchte ich nicht alle und mache gleich einen gewaltigen Sprung von ungefähr nicht ganz 312,005 Trilliarden Jahren und über mehrere Universa hinwegs in das heutige. Dort nämlich geschah das „Wunder“; die (inzwischen vielen) Metall-Bröckchen hatten sich nämlich weiter entwickelt und formten in dem Gebiet, das heute Afrika heisst, das erste ein bisschen *verdrehte* Metall-Bröckchen, was sich noch als überaus bedeutend heraustellen wird! Denn nur wenige hundert Millionen Jahre später hatten sie sich zu den ersten Schrauben-ähnlichen Gebilden entwickelt! Man kann nur immer wieder staunen, wie mächtig die Evolution doch ist. Aber es mussten erst nochmal einige Hundert Millionen Jahre vergehen, bis gewaltige, teils bis zu ungefähr 35 Meter lange, Schrauben die Erde beherrschten.
Und dann, vor ungefähr 65 Millionen Jahren, schlug plötzlich ein riesiger Komet ein vernichtete alle Schrauben. Welch erschreckliches Malheur! Alle Schrauben? Nein, zum Glück nicht! Zu unser aller Glück überlebten einige, übrigens relativ hoch entwickelte Schrauben mit Feingewinde! Wir können es zwar nicht mit Sicherheit sagen, aber führende äkspärten und wissenschaftler gehen davon aus, dass nicht nur das Feigewinde eine Rolle spielte sondern auch eine Fell Schicht aus Rost auf diesen Schrauben, die ihnen ermöglichte, die Katastrophe zu überleben.

Nun mache ich wieder einen großen Sprung, fast schon bis heute, nämlich bis vor 500.000 bis 15 Millionen Jahren. Damals nämlich entwickelten sich die ersten Primaten-Schrauben hin zu ersten Formen von Computern, Fahrrädern und Koch-Herden!
Ja, ich weiss durchaus, dass das geradezu ungeheuerlich klingt, aber wir wissen aus mehreren zensurtube Videos, in denen Äksperten das alles schonungslos, äh, pardon, falsche Schublade, ich meine natürlich überzeugend und schlüssig darlegen.
Wobei mein persönliches Interesse vor allem den Transistoren gilt, die ja in jedem Computer Milliarden-fach vorhanden sind. Eine überaus faszinierende Frage finde ich. Wie und warum haben sich Feingewinde-Schrauben zu Transistoren entwickelt? Das Warum ist einfach: Natürlich, weil es evolutionär günstig war. Aber wie, das ist die wirklich faszinierende Frage (und stellen Sie sich bitte vor, dass ich die ganze Zeit dümmlich aber total begeistert schaue, so wie Sie es von modernen wissenschaftlern und Welt-Erklärern gewöhnt sind).
Die Antwort ist: Es gab ein Zwischenglied, etwas, das ein Mittelding aus Schraube und Transistor war! Wir (an spätestens dieser Stelle reiht sich der erklärende Äksperte einfach in die Reihe der berühtem wissenschaftler ein und spricht bevorzugt von „wir“ (die äksperten)) haben über ein Jahrhundert wie besessen nach Belegen gesucht und sind zum Glück auch mehrfach fündig geworden. Es gilt nun als Widerspruchs-frei belegt, dass sich sowohl Transistoren (und in der Folge) Computer, Fahrräder und Koch-Herde aus Feingewinde-Schrauben entwickelt haben!

Wie bitte? Was murren Sie da? „Phantasie“, „völlig unbelegte Spekulationen“? Aber Nein, Sie unwissenschaftlicher Wicht, ich bin in der Tat im Besitz von *3 mal mehr* Indizien und Belegen als die Vertreter der herkömmlichen biologischen evolution, die ja anerkannt ist als wissenschaftliche Tatsache. Und wenn Sie mir nicht glauben, dann ist das zwar mindestens ebenso fanatisch und Alu-Hut-mäßig wie das Bezweifeln der biologischen evolution, aber da ich freundlicher und nachsichtiger bin als die darwinisten, belege ich meine wissenschaftliche (aber sowas von!) Erkenntnis, ach was, mein besichtertes Wissen.

Also: Sie meinen, dass ich mir den Anfang, die 300-nochwas Trilliarden Jahre einfach aus dem Arsch gezogen und exakt Null Beweise dafür habe? Damit haben Sie völlig recht – nur: Warum ist das plötzlich ein Problem? Dafür, dass das Universum ca. 14 Milliarden Jahre alt ist, gibt es auch Null Beweise.
Und Sie meinen, dass sich Staub nicht einfach zu Metall-Bröckchen formt? Auch da haben Sie hochwahrscheinlich recht, nur: Es ist weitaus realistischer – und zumindest denkbar – dass sich Metalbröckchen aus Staub formen als dass „primitive Einzeller“ sich auf wundersame Weise zu ziemlich egal welcher Lebensform entwickeln; mehr noch, es kann bei wirklich wissenschaftlich seriöser Betrachtung völlig ausgeschlossen werden, dass sich überhaupt auch nur ein einziges Chromosm, geschweige denn die gesamte DNS mit allem Drum und dran, aus einer Ursuppe bildet.
„Also endgültig abgedreht und lächerlich ist die Behauptung, aus Schrauben hätten sich Transistoren gebildet. Und überhaupt: Haben Sie irgendeinen Beleg für das ‚fehlende Bindeglied‘?“ maulen Sie mich an? Und wieder haben Sie völlig recht, na ja, quasi, indirekt, Stückchen weit …
Ich habe nämlich einen großen und entscheidenden Vorteil: Ich habe keine „Beweise“ gefälscht oder mir aus dem Arsch gezogen.
Denn genau das haben die Damen und Herren „seriöse wissenschaftler“ serienmäßig getan.
Nein, meine 3(!!!) soliden Belege kann ich wirklich vorzeigen und wenn ich sage, dass das Feingewinde-Schrauben sind, dann ist das auch wirklich so. Übrigens habe ich bei Bedarf sogar noch mehr Schrauben * strahl*

Beispiele gefällig, darunter auch sehr prominente? Gerne, bitteschön:
In den ersten zehn bis 15 Jahren des letzten Jahrhunderts wurde triumphierend der „piltdown Mann“ als „fehlendes Bindeglied“ präsentiert. Basierend auf einem Fragment eines Unterkiefers – und *bewusst* gefälscht. In den 50-er Jahren räumte in der größten und auswegslosen Not auch die „wissenschaft“ das ein …. und erwähnte die Sache möglichst nie wieder.
Etwas später gab es wieder einen (damals und lange) prominenten „Beweis, das fehlende Bindeglied“, den „nebraska Mann“. Natürlich wieder mit „wissenschaftlich gezeichneten“ Bildern, die eine Art aufrecht gehenden (einer der Knackpunkte und Unterschiede zwischen Menschen und Affen) Mann zeigten. Auf welcher *faktischen, realen* Basis? Ein (1) Zahn – von einem Schwein.
Mitte der 90-er Jahre merkte ein wissenschaftler, der noch Reste von Seriosität in sich hatte an, ich zitiere, „Jeder (in dem Fachbereich) weiss, dass Fossilien unstet sind; Knochen[-Funde] werden das Lied singen, das du hören willst“ – oder anders ausgedrückt: Knochenfunde taugen (in aller Regel) nicht als Beweis, jedenfalls nicht in diesem Gebiet.

An „Lucy“ erinnern Sie sich vermutlich noch. Dieses wilde Märchen beginnt, was Sie nahezu sicher nicht wissen, mit einem „wissenschaftler“, der mit einem Budget ausgestattet und eben der Maßgabe dieses Budgets, das „missing link“ (das fehlende Verbindungsglied) zu finden, folgend Mitte der 70-er Jahre nach Ost-Afrika reiste und wenige Wochen bevor das Budget aufgebraucht war die „großartige Entdeckung“ machte …
Der „forscher“ fand sogar einen recht großen Teil der Knochen, allerdings keine von Händen oder Füssen (auch ein guter Hinweis auf Mensch oder Affe). Das Alter der Knochen wurde mit ca. 3,5 Mio Jahre angegeben.
Aber *der* überzeugende Beweis war der Übergang vom Unter- zum Oberschenkel und der „forscher“ behauptete, dieser sei typisch für Menschen. Was er allerdings zu erwähnen vergaß war, dass ein entscheidender Teil ca. 70m unter der Erdschicht, wo „Lucy“ lag, gefunden wurde und ca. 1 km entfernt(!). Kurz, er hatte Knochen von völlig unterschiedlichen Fundstellen und Lebewesen nach Laune vermischt.
Und, schlimmer noch, das Becken von „Lucy“ war so offensichtlich das eines Affen, dass ein seltenes Exemplar von seriösem Wissenschaftler anmerkte, dass es ohne jeden Zweifel das Becken eines Affen (und nicht eines Menschen oder einer Zwischenstufe) war. Die Reaktion der „wissenschaft“ auf dieses Problem sagt einem sehr klar und deutlich, wie sehr erhebliche Teile der „wissenschaft“ *wirklich* ticken: Ein ganzes team von „wissenschaftlern“ erklärte, das gefundene Becken sei wohl durch ungünstige Einwirkungen verformt worden und „restaurierte“ es. Sie bearbeiteten das Fundstück, ich verarsche euch nicht, u.a. mit Schleifmaschinen und Klebstoff so lange, bis es ins Märchen passte.
Und fertig war der „Beweis“. Hurra, endlich war das wichtigste aller missing links gefunden und das evolutions-Märchen konnte weiter voran getrieben werden.
Was Sie vermutlich auch nicht gehört haben ist, dass „Lucy“ trotz des tollen Erfolgs und ihrer überaus großen Bedeutung dennoch „begraben“ wurde, weil nämlich zuviele Fachleute mit Resten von Seriosität angesichts diverser Umstände (z.B. Schädelform) einfach nicht anders konnten als sich vom Lucy-Märchen zu distanzieren und, wenn auch weitestgehend nur im Kreis der Kollegen, offen zu sagen, dass „Lucy“ offenbar und klar einfach ein Affe war.

Nur: Müssen sie das denn überhaupt, seriös denken und arbeiten? Diese Frage scheint mir durchaus eine kurze Betrachtung wert, denn es sind nahezu immer Knochenfunde oder auch nur Fragmente, an denen das Märchen „der Mensch stammt vom Affen ab“ aufgehängt wird und in der Folge das Gros der evolution.
Jein. (Seriös) wissenschaftlich schon, denn seriös wissenschaftlich heisst auch solide, konsistent und unwiderlegbar.
Aber vielleicht geht’s dabei ja gar nicht um (wirkliche) Wissenschaft, vielleicht geht’s dabei ja um etwas ganz anderes, darum z.B., etwas, von dem man *weiss*, dass es falsch ist, als „wissenschaftliche Tatsache“ zu etablieren? Dann nämlich wäre es eine recht simple Kiste, die sich danach ausrichtet, was die weitgehend ahnungslose große Masse der Leute glaubt. Also: Fleisch verwest, das weiss jeder; übrig bleiben nur Knochen. Diese, Knochen, *müssen* ergo als „Beweis“ präsentiert werden.
Kurz, es geht im Grunde nur um ein Schmierenstück, um eine ausreichend glaubwürdige (für die „ungewaschenen Massen“) Inszenierung eines „Beweises“. *Deshalb* werden nicht nur Knochen von Affen sondern auch von Schweinen, Delphinen und sonst noch allerlei präsentiert, praktisch immer in einem bewusst verfälschten Kontext, praktisch immer getürkt (z.B. in menschliche Fragmente eingefügt) und übrigens auch nahezu immer auch *nicht* „Abermillionen Jahre alt“ sondern meist höchstens ein paar Hundert Jahre alt.
Und deswegen gibt es auch praktisch immer eine „wissenschaftliche Darstellung“, sprich, ein gemaltes Bild, das ein Mittelding aus Affe und Mensch zeigt und zwar eines, das so gut wie immer zumindest ansatzweise *aufrecht* geht und ins Narrativ passt.

Also, bitte, wo genau ist Ihr Problem mit meiner Schrauben-Theorie? Die, das nur nebenbei angemerkt, immerhin von einem realistischen Anfang ausgeht – im Gegensatz zum Schwachsinn der „wissenschaftler“, bei denen mal eben aus nichts alles entsteht oder aus Wasser mit anorganischen Elementen darin mal eben Proteine entstehen (was *weit, weit unrealistischer* ist als aus Schrauben entstehende Transistoren oder Fahrräder).
Und, auch wichtig: Ich habe Ihnen – im Gegensatz zur „wissenschaft“ – keinen, null getürkte „Beweise“ hingehalten.

A propos und ganz aktuell: étienne klein, ein prominenter Physiker und der Direktor der französischen Kommission für alternative Energien und AtomEnergie, twitterte dieser Tage ein Bild einer spanischen Wurstscheibe („Chorizo“) mit der Bild-Anmerkung, es sei ein Bild von Proxima Centauri (nächstgelegenes Sonnensystem) vom james webb Teleskop. Anmerkung: Die wohl meisten glaubtem ihm angesichts des derzeitigen Hypes um das neue „Super-Teleskop“.
Später behauptete er, es sei nur ein Spässchen gewesen; ich frage mich, ob es nicht viel mehr ein Ausdruck der Wirklichkeit in einigen „wissenschaftlichen“ Kreisen war, so nach dem Motto „Denen da unten, den Bürger-Viechern kannst du wirklich jeden Scheiss vorsetzen und sie schluckens artig“.
Allerdings muss ich leider auch anmerken, dass die offensichtlich nicht ganz falsch liegen ….

Zum Abschluss noch zwei lustige Sachen.

(Nur sinngemäß aber inhaltlich korrekt) „Einem aktuellen Jahres-Bericht des australischen Instituts für Meereskunde (AIMS), sind die Werte des [gesunden] Korallen-Besatzes im nördlichen und im mittleren Bereich des great barrier Riffs die *höchsten* während der seit 36 Jahren durchgeführten Überwachung“
Mir scheint, es nähert sich wirklich eine Klima-Katastrophe – und zwar in Form dessen, was geschen wird, wenn die Schlaf-Schafe mal aufwachen und erkennen wie unerhört frech und dreist sie verarscht wurden …

Und, weil die amis diesmal ja etwas kurz kamen:
Ansage der offensichtlich irren, bösartigen und Amok laufenden pelosi: „Die ungerechtfertigte Festnahme und die ungerechte Verurteilung von b. griner [unsympathische, selbstverständlich lesbische und dunkelhäutige und offensichtlich idiotische ami Sportlerin] sind unverschämte und nicht akzeptable Verletzungen des Rechts durch Putin. Russland muss sie [griner] unverzüglich freilassen“.
Aha. Mehr sage ich lieber nicht dazu; meine Bereitschaft und Fähigkeit, halbwegs höflich zu bleiben, sind nämlich angesichts dieser Mischung aus unerträglicher Dummheit, Ahnungslosigkeit, Arroganz und einer besonders debil-frechen lauten Fresse gerade ausser Betrieb …
Na ja, sehen wir’s positiv: Nicht nur taugt diese saudumme F*tze zur Erheiterung der Welt, sondern, besser und wichtiger noch, Schlimmeres kann man den amis kaum wünschen als so ein plapperndes Krebsgeschwür in einer sehr hohen Position.

192 Gedanken zu „Dies und Das – Schrauben Weltsensation!!!“

  1. also meine lieblingsstelle ist, wenn es um angerostete feingewindeschrauben geht die stelle, an dem diese schrauben aufgestanden und losgelaufen sind. die rostbraune farbe abgeschuettelt haben und eine al 7075 faerbung angenommen haben, darauf so toll wurden und apollokaspel bauten, aus alu-und waermefolie und zum mond flogen…. achja, logisch das alle bauunterlagen und originalaufnahmen verloren gingen. wer hat eigentlich die kamera bei abheben vom mond gefuehrt?
    evolutionstheorie
    urknalltheorie
    gravitationstheorie
    usw….aber das hatten wir ja schon.
    und h2o fliesst auf einer murmel bergauf.

  2. Werter Russophilus, Sie haben es versäumt, im Rahmen Ihrer Ausführungen zur Evolution des Transistors zwei wichtige Bindeglieder bzw. evolutionäre Zwischenstufen zu erwähnen. Zweifellos hat sich nämlich zunächst aus einer Schraube über den bekannten Mechanismus der spontanen Mutation eine sogenannte Hohlschraube oder auch Spule entwickelt, welche sich Dank des Prinzips der natürlichen Auslese in einem Prozess, welcher sich über Quadrillionen Jahre erstreckte, zu einem Relais weiterentwickelt hat. (Das gemeinsame morphologische Merkmal all dieser Entwicklungsstufen liegt übrigens offensichtlich im Bereich der Windungen!!!) Es wird zwar noch darüber gestritten, ob selbiges Relais ein funktionaler evolutionärer Vorläufer des modernen Transistors ist oder nur ein verkümmerter Seitenarm der Evolution und das wirkliche Bindeglied zwischen Spule und Transistor in Wirklichkeit die Röhre darstellt. Allerdings ist dabei anzumerken, dass die Röhre nachweislich in enger Verwandtschaft zur Glühlampe steht, welche somit wiederum zumindest als nahe Verwandte des Transistors angesehen werden muss. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Transistor und Glühlampe nachweislich in der Schraube ihren gemeinsamen Vorfahren haben.
    Über die Einschätzung der geistigen Gesundheit unseres hochgeschätzten Bundesgesundheitsministers besteht zumindest in dieser Runde hier sicherlich Konsens. Trotzdem möchte ich die Gelegenheit nicht versäumen, erneut darauf hinzuweisen, dass mit hoher Sicherheit nicht Dummheit oder Inkompetenz als Erklärung für die Massenhympferei herangezogen werden kann, sondern dass es hier, analog zu den beiden anderen großen Narrativen (Klima und Russland/Putin/Ukraine) um eine böswillige Manipulation geht, der offensichtlich nicht nur rein monetäre Interessen zugrunde liegen dürften, sondern tatsächlich rücksichtslose Machtausübung mit eindeutig eugenischen Elementen. Was die Hympferei angeht, zeigt sich in zahlreichen Ländern inzwischen in offiziellen Statistiken eine Zunahme der allgemeinen Sterblichkeit gepaart mit einem nie gesehenen Rückgang der Geburtenrate (vgl. z.B. Destatis). Bislang gelingt es zwar noch, auf dieser Entwicklung leidlich den medialen Deckel zu halten, aber es dürfte sich nur noch um Monate handeln, bis die Erkenntnis sich in der Bevölkerung verbreitet, dass man sich einmal mehr von der sogenannten Elite ordentlich hat durchfi…en lassen. Meine Frau war am Anfang ziemlich empört, nachdem ich ihr gegenüber kurz nach Ihrer Zweifachhympfung unvorsichtigerweise solch harte Worte gewählt hatte. Inzwischen hat sie sich aber mit dem Gedanken arrangiert und pflegt ihre zahlreichen neuen „Zipperlein“, die sich seit letztem Jahr bei ihr eingestellt haben, brav mit den Pillen, die ich ihr jeden Morgen verabreiche.
    Dann möchte ich Ihnen noch meinen Dank dafür aussprechen, dass Sie hier an dieser Stelle beharrlich die Funktionsweise des Wissenschaftsbetriebes sezieren. Das ist für jemanden (wie mich), der selbst wenigstens an der Peripherie dieses Betriebes arbeitet, wirklich sehr wohltuend, da man sich dadurch nicht ganz so im Stich gelassen fühlt und auch von der Annahme etwas Abstand nehmen kann, dass man selbst nicht ganz richtig tickt bzw. unter Verfolgungswahn leidet, wenn man sich mit unzähligen studierten, intelligenten Menschen austauscht und dabei immer wieder feststellt, dass für die meisten von ihnen *ALLES* in bester Ordnung ist und es mit der Mehrheitsmeinung schon seine Richtigkeit haben wird.
    Bei mir ist das Prinzip „alle gegen einen“ bereits seit dem Kindergarten negativ besetzt. Und das nicht etwa deswegen, weil ich mich allzu oft in der Rolle dieses einen wiedergefunden habe, sondern weil ich es auch auf andere angewendet von jeher aus tiefstem Inneren heraus abgelehnt habe, jemandem die Mehrheitsmeinung bzw. -Macht überzustülpen. Sich dagegen offen zur Wehr zu setzten, war insbesondere zu DDR-Zeiten nicht gerade von Vorteil. Ich musste allerdings lernen, dass die alten Verhaltensmuster der Mehrheit auch heute in diesem Land präsent sind wie eh und je. Als alter Ossi, der in der Lage ist, zwischen den Zeilen zu lesen und sich seine Meinung selbst zu bilden (zunächst erstmal im stillen und dann als nächstes nur gemeinsam mit wirklich guten Bekannten) hat man jedenfalls eine ganz gute Methode parat damit umzugehen.
    Also, vielen Dank für Ihre Arbeit hier und ich hoffe, dass Sie nicht an der Welt verzweifeln und das Schreiben hier Ihnen nicht irgendwann überdrüssig wird.

  3. Bezüglich der Fälschung von Artefakten und deren vermeintlichen Ursprungs,empfehle ich jedem Dorfbewohner mal eine Recherche zu Protsch von Zieten.
    Schöner wurde der Wissenschaftshumbug,bis zu diesem Zeitpunkt,nicht blossgestellt.
    Die Lügen waren so fett,dass sogar die Alpen-Pravda darüber berichtete.

  4. Moin, sehr verehrter Russophilus.
    Humorvolle Verpackung erleichtert ungemein die Verdeutlichung des Sachverhaltes.
    Exzellent gelungen. Danke dafür.

    Zur Evolution der gemeinen Schraube auf ihrem Weg zum Transistor und Kühlschrank, sollte man die entscheidenden Zwischenschritte nicht außer Acht lassen, nähämlich die frühe Ausformung der entsprechenden Schraubenköpfe über den ersten Schlitz zum Kreuzschlitz, dann der Inbus, Torx usw.

    Von den Irrungen und Wirrungen von Grob und Feingewinden,
    Steigungen und rechts und links mal abgesehen.
    Unvorstellbar kompliziert ohne die unverzichtbaren Äkspährten.
    In dem Sinne: Liebe Grüße an die Dorfbewohner und
    Z

    1. Dieser Tage las ich irgendwo: „Humor ist das Immunsystem des Geistes.“ Eine humorvolle Verpackung hilft somit nicht nur dabei, einen Sachverhalt zu verdeutlichen, sondern beim Sichbewusstmachen von Sachverhalten angesichts der (scheinbaren) Absurditäten nicht durchzudrehen. Allzu humorlosen Zeitgenossen bleibt als Alternative zum Sichbewusstmachen leider nur die kognitive Dissonanzreduktion (über stures Nachbeten der offiziellen Narrative und Ignoranz leicht zugänglicher Informationen zum Zustand der und den Vorgängen in der realen Welt). Viele Völker (um uns herum) können ja mit dem deutschen Humor nicht viel anfangen. – Zu Vieles unter der Gürtellinie und zu plump bzw. zu wenig subtil. Vielleicht gibt es ja da einen Zusammenhang zu dem Umstand, dass die Deutschen dazu neigen, immer wieder mehrheitlich den Erzählungen der Obrigkeit auf den Leim zu gehen anstatt sich einfach mal kollektiv schiefzulachen bei Figuren wie Lauterbach, Habeck, Analenchen, uns Olaf usw. …? Eins ist jedenfalls sicher: Anderswo werden Politiker längst nicht so ernst genommen wie hierzulande. Bei uns muss schließlich immer alles seine Ordnung haben und am deutschen Wesen soll die Welt genesen. Wenn man mal ein paar Jahre im Ausland verbracht hat, merkt man erstmal, wie lächerlich das alles ist.

  5. Danke für den neuen Artikel, Russophilus!

    Zu dem zweiten Zeil, verzeihung, dem HÖGGST WISSNSCHAFFIGEN Anteil, (in dem Sie verfehlt haben, auf den unsagbaren, wundervollen und allmächtigen Uri Geller hinzuweisen – der kann sich nämlich selber klonen und hängt von anfang an mit drin! *JAWOOOOL-kreisch*

    Hier nun ein Zitat aus Totes Wasser, zum Thema Dialektik:

    „- GUT. Stellen Sie sich vor, Sie haben Wasser in Ihrem Badehaus, um eine Person zu waschen, und es kommen zwei herein: eine saubere und eine schmutzige Person.
    Welche waschen Sie?
    – Natürlich: die schmutzige.
    – Nein, das müssen Sie nicht. Wenn du den schmutzigen wäschst, wird er wieder schmutzig, wenn du den sauberen wäschst, wird er sauberer.
    – Ah …
    – Nein, Petya, das ist nicht alles. Stellen Sie sich noch einmal vor, Sie haben nur Wasser, um eine Person im Badehaus zu waschen, und es kommen zwei: eine saubere und eine schmutzige. Wen wäschst du?
    – Du hast doch erklärt, Dimitri Andrejewitsch, dass der saubere Teil gewaschen werden muss…
    – Nein, das habe ich nicht. Du musst das schmutzige waschen: und es wird zwei saubere geben.
    – Ah-ah-ah…
    – Das, Petya, ist die Dialektik.
    Aber nein, alle Dialoge in dieser Anekdote sind Beispiele für den Talmudismus: Ein Mann stellt eine Frage, und er erhält Antworten auf eine andere (er fragt nach der
    Dialektik, und die Antwort ist eine Demonstration des Talmudismus); und sie geben solche Antworten, die es ihm unmöglich machen, etwas zu verstehen, was im Leben
    geschieht.“

    Ob das nur den Talmudismus betrifft, wage ich anzuzweifeln – es sei denn, der Talmudismus wäre *die* Ur-Religion, auf der alles weitere aufgebaut wird. Aber kackfrech Lügen und Bescheissen geht auch relativ simpel!
    Ein anderes hübsches Beispiel, was mir schwerstens ankotzt, wenn ich sehe wie DREIST es ist, und wie verdreht die Welt heute ist:
    Da wird eine Sendung im TV ausgestrahlt, zugegen sind Schüler unterschiedlichen Alters/Herkünfte und lauter wokes Befragungspersonal. Die Frage war, wie die Jugend die Genderei fände… und die Antwort war eine krachende Niederlage! Wenn ich es richtig erinnere, so um die 70% fanden es nervig-unwichtig, weitere 20% ähnlich, und der Rest war auch nicht gerade begeistert … vermutlich das Übliche brave Abnicken („ja ok, ich gendere ab jetzt, wenn ich dafür meine Ruhe wieder habe!“)
    Das Resultat der Umfrage, war dann – per Definition des woken Personals: „Oh, naja… dann kommen wir in einem Jahr wieder zusammen, evaluieren bis dahin unsere Anstrengungen, und schauen, dass es irgendwann dann mal passt!“ Also drauf geschissen, was die Schüler davon halten!
    (Wer sich das mal anschauen möchte, hier ist der Link zum Gesammtvideo – das Genderthema begin so ab Minute 39
    https://yt.artemislena.eu/watch?v=1PckgNMKRHQ)

    Oder nehmen wir Lauterbach, Bärbock & Co … wirkliche Wort-und Geistesakrobaten sehen anders aus, und dennoch hängen massenweise die Leute an ihren verlogenen Lügenmäulern!

    Ich frage jetzt nicht (mehr) woran das liegt!

    1. @TB

      Schön zu wissen dass es noch andere „Totes Wasser“ Leser gibt !

      Was aus dem dialektischen Beispiel folgt ist dass Dialektik (natürlich) keine Antwort für eine Selektion liefert, sondern lediglich die zwei Pole ’sichtbar‘ macht, theoretisch könnten es auch mehr sein, aber am Anfang war nach der Eins natürlich die Zwei und daraus eigentlich die Drei, welche die Eins in einer unendlichen Entwicklung teilt.
      Man kann das ‚talmudische‘ gezielt bösartige Setup (es werden zwei Zusammenhänge bewusst falsch verbunden) auch einfach der Grosskategorie ‚Sophistik‘ zuordnen, dann stimmt’s wieder und es herrscht eine schöne Ordnung im Zimmer…
      WIR sollten uns aber nicht mit diesem Blödsinn befassen, sondern vielmehr die Dinge zurecht rücken. Leider sitzen wir immer noch wie hypnotisiert vor der Schlangengrube – was auch Teil ihrer Strategie ist – natürlich !
      Wir sollten wieder lernen ‚wahre‘ Geschichten zu erzählen, das ist nicht einfach da wir DAS beinahe vollständig verlernt haben – leider !

  6. Russland zieht die Schlinge immer enger um den Hals des Westen. Neu erlassene Gesetze machen das möglich.
    …….

    „Westliche Unternehmen haben einen guten Grund, in Russland zu bleiben
    Russland friert westliche Vermögenswerte zu ihrem eigenen Wohl ein

    Russland verhängt Gegensanktionen gegen unfreundliche Länder. Große Unternehmen aus einer Reihe von Staaten werden nun mit ihren Vermögenswerten in Russland nichts mehr anfangen können. Dies gilt für ausländische Banken und Öl- und Gasunternehmen. Was kommt nun auf die Vermögenswerte von BP, ExxonMobil und Total zu? Und zu welchem Zweck werden diese Gegensanktionen verhängt – zur Bestrafung oder zur Unterstützung ausländischer Partner?

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat ein Dekret über wirtschaftliche Sondermaßnahmen unterzeichnet, das ausländischen Unternehmen aus unfreundlichen Ländern jegliche Transaktionen mit ihren Anteilen an strategischen russischen Unternehmen untersagt. Dieser Erlass betrifft zum einen Banken, die russische Tochtergesellschaften ausländischer Banken sind. Zweitens betrifft es Unternehmen der Brennstoff- und Energiewirtschaft. Die Regierung muss innerhalb von 10 Tagen eine vollständige Liste dieser Personen erstellen. In dem Erlass selbst werden jedoch bereits Transaktionen mit Beteiligungen am Projekt Sachalin-1 und am Charyaga-Feld erwähnt…“

    https://vz.ru/economy/2022/8/7/1171196.html (rus.)

    1. @w.lady

      Sehr schön, man nennt Zahlen von 400-600 Milliarden $, passt schön zu den ‚eingefrorenen‘ (gestohlenen) 300-400 Milliarden russischer staatlicher Vermögenswerte.
      Die Energiebranche war ja am diesjährigen Bilderberger-Treffen stark vertreten (- minus Grossbritannien). Immerhin haben sie ein Trostpflästerchen, die Gewinne aus Öl und Gas sprudeln eifrig, gleichzeitig schiessen sie gezielt auf die grüne Pest, legen ihre Hände in den Schoss und verkünden genüsslich: „Wir können nicht mehr liefern, in den letzten Jahren war es unmöglich (aufgrund Eingriffen der grünen Pest) notwendige Investitionen in die Erweiterung der Kapazitäten zu tätigen“, HeHeHe !!
      In Europa jedenfalls wird es nach diesem Winter der grünen Pest hoch wahrscheinlich an den Kragen gehen – sie haben Glück wenn ihre Köpfe nicht auf Stangen durch Dörfer und Städte paradiert werden…, es fängt Einzelnen von ihnen an zu dämmern dass „DAS nun eine Chance für den Umbau sei“ sie womöglich den Kopf kosten wird – die Stimmung ist ja jetzt schon am kippen….und ihre Nicht-Strategie wird näher unter die Lupe genommen werden, mit entsprechend ernüchterten, erschütternden Einschätzungen.
      Die wahrscheinlichen (längeren, vielleicht europaweiten) Stromausfälle werden neben Anderem Fundamentalem auch zeigen, dass die E-Governance, E-Money und das „Internet der Dinge“ ein tödliches Risiko darstellen – ausser man macht’s sauber – nur dann wird’s extrem teuer.

      1. „In Europa jedenfalls wird es nach diesem Winter der grünen Pest hoch wahrscheinlich an den Kragen gehen“
        Werter HDan – Ihre Worte in Gottes Gehörgang! Nichts wünsche ich mir mehr, als dass dieses Gesocks endlich die Konsequenzen tragen muss. Allerdings – wenn ich unsere „Köterrasse“ so betrachte …..

      2. @ Russophilus
        Herzlichen Dank für die wundervolle Alternative zur EvolutionsTHEORIE.
        Ich bin vor Lachen fast vom Stuhl gerutscht. Eine Ausschmückung der metallurgischen Variante habe ich mir verkniffen; obwohl der Quantensprung der Flachschraube zur digitalen Welt des Homo metallicus digitalis debilicus in der „Smarten Welt“ extrem reizvoll war…

        @HDan
        Wenn man nur auf dem Mond sitzen könnte:
        Es könnte so herrlich sein der Selbstzerfleischung und dem Einsturz des Klima(Kreisch!!!)-Lügen Wandels zuzusehen.

        Leider befinden wir uns mitten im Geschehen.

        Am Wochenende habe ich mir eine Kugel Eis versagt und dafür einen Welt+ Probe Dingens geholt; einfach um zu sehen wie der Durchschnitt der „gebildeten“ Bevölkerung die Themen so kommentiert. Dies wird in den +Artikeln etwas weniger zensiert als in den offenen.

        Nein, der normale Menschenverstand ist der Bevölkerung offensichtlich nicht abhanden gekommen. Zwar meinen die meisten immer noch, dass es die „Regierung doch gut meint“, die Ampel aber einfach unfähig wäre (auf bösartig kommen nur um die 10%), aber mit C* haben die eindeutig ausgeschissen beim Volk.

        Dort und beim Thema Energie kocht die Volksseele eindeutig hoch und die Rufe nach rollenden Köpfen werden immer lauter.

        Nur bei den Stürmerischen Artikeln zum militärischem Einsatz wird einem in der Kommentarspalte nach spätestens 10 Beiträgen kotzübel.
        Dort seht aus wie in Bundesliga oder Ego-Shooter Foren = genau wie die letzten 2 Jahre bei C*: alles Top-EXPERTEN von Fach die ihr Leben lang im Fronteinsatz waren.
        Aber immerhin, Elendskis Stern sinkt dramatisch, weil es jetzt an die eigene Brieftasche geht.

        Wir werden uns diesen Winter warm anziehen müssen, die Zecken in Berlin sollten aber zusätzlich schnelle Fluchtfahrzeuge bereit stehen haben.

        1. …und wir sollten rechtzeitig auf den „Protokollstrecken“ die passenden „Dachdeckernägel“ streuen…??? Ich kenn mich da aus. Welches Fahrzeug fahren die gleich noch mal? Panzerlimo? Kein Thema…hab ich…?Wie weit soll geflogen werden??

        2. Ein kleines, aber interessantes Detail, das Kai genauer angesehen hat.
          Hier in Video (bei ca. 46.30) https://t.me/kaiorak/3601
          Wir erinnern uns an den „Waldbrand“ in Berlin letzte Woche? Interessant dass sich die Feuerwehr nur auf 1000 m dem Brandherd nähern durfte…

          Eine zweite Meldung bei ca. 35.30 dürfte die Volksseele zum kochen bringen, sofern die MSM das je aufgreifen.

          Die „Gasumlage“ scheint erhoben zu werden für Gas, welches D nach Marokko liefern muss.
          Es scheint auf der Basis der NS1+NS2 noch ältere Lieferverträge mit Marokko zu geben.
          Da D sein Gas nun wesentlich teurer einkauft aber an Marokko zum alten Preis liefern muss, darf der Verbraucher nun die Differenz als Umlage zahlen und schaut in die Röhre, oder den sich leerenden Gastank.
          Nennt man doppelt vera*

  7. Hallo Russophilus,
    danke für den erfrischenden Artikel!
    Die Denkbehinderung schreitet massiv voran (vor allem im „werte“westen)…
    Der pharmascherge lauterbach ist offensichtlich kaputtgefixt. .. hat massive Ausfälle. Das wurde auf einer bpk beobachtet und auch in diversen Interviews. Plötzlich fährt das System herunter, der Kopf nockt weg… (klappt nach unten)… in dieser Position verharrt das Ding dann geraume Zeit (abgeschaltet) bis es wieder hochfährt und weiter salbadert als ob nichts geschehen wäre… sind das w-lan oder bluetooth-verbindungsunterbrechungen? Ich tipp mal auf letzteres, man kann ja auch auf dem Friedhof kürzlich verstorbene gespritzte an ihren MAC-Adressen ausfindig machen… nahain! Das hat natürlich nichts mit den hympfungen zu tun..
    Eigentlich geht man ja grundsätzlich davon aus, dass sich politclowns die Salzlösung spritzen lassen. Bei der Ansammlung von Denkbehinderung im bdt scheint es aber viele zu geben die aus ideologischer Überzeugung sich das „manna der Solidarität“ fixen lassen und zwar so, wie es vorgesehen ist (also wirklich mit all dem Dreck, mal ganz abgesehen davon, dass das System mit dem da gearbeitet wird schon mit Grundkenntnissen von logischem Denken als komplett kontraproduktiv angesehen werden muss wenn, ja wenn es um die Gesundheit der Menschen gehen würde denn egal welches Antigen die eigenen Zellen des gespritzten Körpers nach hympfung exprimieren, also Spike, Masern, Mumps, Affenpocken -also Gürtelrose, Nebenwirkung…, der Körper wird sich in jedem Fall gegen die eigenen Zellen richten die das Zeug jetzt produzieren, egal ob im Gehirn, der Leber, Niere, Herz oder Lymphknoten und das ist definitiv gar nicht zuträglich für Gesundheit.

  8. https://invidious.snopyta.org/watch?v=1WdNOFjXgRo

    Hier ein ergreifendes Lied von russischem Sänger SHAMAN „Stehen wir auf“.
    Der Sänger Jaroslav Dronov (30 Jahre alt) schrieb das Lied am 02.01.2022. Und am 24.02.2022 fing die Operation Z an.

    Er ist ein Patriot des Landes!!! Das Lied ging in die russische Geschichte ein!!! Das Publikum hörte stehend zu, den Veteranen kamen die Tränen.

    Diese Operation hat gezeigt, dass es in Russland eine Menge junger Patrioten gibt. Und so lange das so ist, ist Russland unbesiegbar!!!
    Wenn ich zuhöre, kommen mir immer die Tränen: Sie lächelten wie Kinder und traten in den Himmel…..

    „Solange wir noch bei euch sind
    Da oben ist jemand, der mit lieben Augen auf uns herab schaut.
    Sie lächelten wie Kinder und traten in den Himmel.
    Wir sagen Danke, dass wir den Sieg errungen haben.
    Für diejenigen, die ihren Himmel gefunden haben
    und nicht mehr unter uns sind
    Und lasst uns all derer gedenken, die wir in diesem Feuer verloren haben
    Die für die Freiheit starben, nicht für Medaillen.“

    1. Sie alle, wir alle *sind* Kinder … des Schöpfers.

      Und wenn der Schöpfer sagt, dass alle Kinder bei ihm aufgenommen werden, dann meint er auch: Jene von euch, die gut damit leben und zufrieden damit sind sind, meine Kinder zu sein und sich auch so zu verhalten, sind die meinen, gehören zu meiner Familie.

      Eigentlich recht simpel. Wenn es um unsere Kinder geht, dann verstehen wir ja gut, dass Eltern die (hoffentlich klugen und guten) Regeln machen und Kinder sich daran halten müssen (zu ihrem eigenen Wohl und gutem Gedeihen) – aber wir selbst? Nein, nein, wir wollen natürlich keine Kinder sein; wir wollen „groß“ sein und alles, aber auch wirklich alles selbst bestimmen und eigene Regeln machen …

      Ich mahne nicht ohne sehr guten Grund wieder und wieder: Es gibt eine Referenz. Genau eine und nur eine. Und die heisst nicht lauterbach oder scholz oder biden oder „Prof“. lesch, etc, sie heisst „der Schöpfer“, „unser Schöpfer“.

      Die meisten Russen kapieren das und können deshalb „lächelten wie Kinder und traten in den Himmel“. Weil diese Tür sich *nur für seine Kinder* öffnet.

      1. „Ich mahne nicht ohne sehr guten Grund wieder und wieder: Es gibt eine Referenz. Genau eine und nur eine. Und die heisst nicht lauterbach oder scholz oder biden oder „Prof“. lesch, etc, sie heisst „der Schöpfer“, „unser Schöpfer“.“
        ____________________________________________-

        „Gaaaaans falsch! Unsere Reverenz ääääh Präfer… äääääh Referenz hat Olaf Scholz zu sein! Jawolll! Mer wolle doch brave Schafe sein, nicht?!“

  9. Im deutschlandfunk: Russland und die ukraine werfen sich gegenseitig vor das Kernkraftwerk Sabowishia zu bombardieren. Russland hält das AKW besetzt. ….
    Wenn man jetzt noch Reste von funktionierenden Gehirnzellen hätte, würde der Dreckschleuder oder zumindest dem Hörern die Diskrepanz dieser Aussage auffallen.
    Leider kann man davon ausgehen, dass nur eine Minderheit dazu in der Lage ist zu reflektieren was ihnen da gerade wieder erzählt wird…. sabbernd und geifernd frönen sie nach solchen Nachrichten ihren Russlandhass und bügeln nochmal ihren ukrainefetzen der aus dem Fenster oder am Auto hängt.
    Bitter das alles. Ist kaum noch auszuhalten diese Denkbehinderung Landauf Landab.

  10. Scheiß Realität. Die Russen ärgern uns seit Jahrhunderten und was noch schlimmer ist, sie wollen sich nicht unterjochen lassen. Jetzt auch, in Russland ist alles in Ordnung. Sie leben, arbeiten und studieren. Sie stecken Sanktionen in einen Sack und sehen ironischer weise zu, wie diese Sanktionen ein Bumerang für diejenigen sind, die sie verhängt haben.
    …….

    `Der Westen ist frustriert über die harte Realität Russlands`

    „Krieg? Welcher Krieg? Das Leben in Moskau geht wie gewohnt weiter“.

    Der britische Journalist ist überrascht, dass sich in Moskau nichts verändert hat, und auch das Fehlen von McDonalds macht niemandem zu schaffen

    Am meisten ärgert die Briten, dass sie in den Medien Slogans wie „Alles für die ukrainische Front“ veröffentlichen, woraufhin sie, die Briten, die Zölle vervierfachen und die Bevölkerung auffordern, sich auf den Winter und die harte Inflation vorzubereiten.

    In Russland ist es nicht demokratisch, nicht auf westliche Art und Weise:

    – Die Menschen ruhen sich aus,
    – es gibt Lebensmittel in den Geschäften,
    – es gibt keine Warteschlangen an den Tankstellen und es gibt billiges Benzin,
    – im Widerspruch zu den Beschlüssen der Europäischen Union Springbrunnen, Bäder und Saunen funktionieren in Russland,
    – Die „frechen“ Russen waschen sich, wann und so oft sie wollen, und schalten dabei, entgegen den Anweisungen, die Nachtbeleuchtung ein,

    Im Allgemeinen sind die Briten total enttäuscht, das Volk ist eins mit Putin und schreit, dass das Volk und die Armee eins sind…

    Auch die Ukrainer sind weiterhin enttäuscht:

    Es zeigt sich, dass Russland sein Leben lebt, ob in Moskau oder in Anapa oder anderswo. Niemand fängt Igel und Tauben, es gibt keine Revolution, keine Verwüstung, keine Massenunruhen. Und in dunklen Gassen singt niemand mehr die ukrainische Nationalhymne.

    https://cont.ws/@chervonec001/2347598 (rus.)

    1. Und sie haben gute Militär-Ingenieure. Der Schredder der Russen hat schon sehr viel „total überlegenes“ Material vernichtet.
      Und dann singen sie auch noch. Diese Russen sind wirklich Teufel!!!(kreisch)

      1. Aber, wie RT.DE berichtet: „Pentagon kündigt ‚größten Transfer von US-Waffen und Ausrüstung‘ zur Bewaffnung der Ukraine an“
        Demnach geht das Schreddern weiter.
        Zumal, nach CBS News, 70 Prozent der Waffenlieferungen nicht auf dem Kriegsschauplatz ankommen. Was auch gut ist. Dennoch sind 30 Prozent genau 30 Prozent zu viel.
        Bin gespannt, wo diese Waffen auftauchen werden.

        Frage: kann es sein, daß die Zustimmung der russischen Bevölkerung für diese Miltitäraktion rückläufig ist?
        Wenn ich mich recht entsinne, waren es zu Beginn der Aktion so um die 70 Prozent.
        Jetzt, nach RT.DE sind es zwischen 60 und 65 Prozent.
        Oder habe interpretiere ich da was falsch?

        1. Sowas ist fast immer komplexer als es zunächst scheint.
          Beispiel:

          70 Prozent der Waffenlieferungen nicht auf dem Kriegsschauplatz ankommen. Was auch gut ist. Dennoch sind 30 Prozent genau 30 Prozent zu viel.

          Erst mal: ami medien würde ich nicht mal die ungefähre Uhrzeit glauben. Aber gehen wir einfach mal davon aus, dass das ungefähr stimmt …
          Dann wäre die erste Frage, *wohin* die 70% „verschwundene“ Waffen gehen. Wenn man mal bedenkt, wofür die amis (+ Köter) sich für zuständig halten und wofür die Russen, dann wird man feststellen, dass die 70% zumindest großteils ein Problem für die *amis* (+Köter) sein werden.
          Und was die 30% angeht, also das, was bei den ukro Einheiten ankommt, so ist meine Sicht einfach die, dass das letztlich zum Vorteil Russlands wird. Im Grunde leisten die nato Wadenbeisser nun freiwillig, worauf Russland auf dem Verhandlungsweg nie hoffen könnte; die verkrüppeln sich selbst.

          Und noch einen – und zwar wichtigen – Aspekt gibt es: Es ist zwar keine wohlschmeckende Brühe, aber es dennoch eine fast ideale Lösung, um die – ja ganz offensichtlich im Raum stehende – Machtfrage zu lösen: Ein Weltkrieg, der geographisch sehr eng begrenzt läuft und unter Bedingungen, die zum großen Teil zugunsten Russlands sind.

          Und auch die andere große Frage mit *viel* Sprengkraft steuert, ob man das nun will oder nicht, auf eine Antwort zu: Kann eu-ropa ohne russisches Gas und Öl überleben *und seine Position, Wirtschaft und sein System“ halten, zumindest zum großen Teil? Diese Antwort *wird* eine Antwort finden; je kühler es wird, desto unausweichlicher wird die Antwort – und sie hat wirklich reichlich Sprengkraft, denn sie läuft unter anderem auch eine zweite Antwort hinaus, auf die Frage nämlich, ob Europe ein gehorsamer Köter der angelsachsen bleibt – und verreckt – oder ob Europa den angelsachsen ein klares „Es reicht. Fickt euch!“ serviert.

          Wäre ich die brüsseler laiin oder ein berliner politster, so würde ich mir große Sorgen machen, „groß“ wie in „werden meine Familie und ich das nächste Frühjahr noch erleben?“.

  11. Grüße an alle,

    da ich nciht viel beizutragen habe außer mitzulesen möchte ich mich zumindenst für den, wie immer guten und informativen, Artikel bedanken.

  12. dies und das: der Basketballer ist ein Mann, zu sehen an der Nabel-Hüfte-Relation , Gesichtsknochenverteilung, Adamsapfel, etc,ppp… (schaut: Xtremerealitycheck; Transagenda! und auch „Transpokalypse“). Und ich habe seine Stimme im Radio gehört, kein Zweifel!!–nur was bedeutet das???–
    Transpokalypse ist ein Programm der ENT-Sexualisierung! Der Mensch ist Mann oder Frau; Mensch kann das Geschlecht NICHT wechseln, nur völlig entsexualisiert werden (und somit ein offener Kanal für die Dämonen, völlig entfremdet und komplett unfähig zur Lust).
    Was die Genese des Menschen betrifft: eben zu diesem Thema hatte Russophilus interessante Gedanken: Wenn die Nephilim/die „Göttersöhne“ sich zeigen werden, werden die behaupten, SIE seien Gott, unser Schöpfer, und in gewisser Weise stimmt das sogar!
    aber eben Nicht ganz, das ist NICHT die WAHRHEIT!

  13. Guten Abend, in Welt online las ich über eine Explosion auf der Krim. Die Ukraine sagt, daß es sich um einen Raketenangriff ihrerseits handelt, zur Rückeroberung der Krim.
    Russland spricht von der Explosion eines Munitionslagers.
    Wie oft denn nun noch?

    1. Ja, da ist wohl auf einem auch militärisch genutzen Flugplatz etwas explodiert. Was die ukros behaupten hat null Gewicht. *Natürlich* behaupten die – sattsam bekannt – was auch immer ihnen gerade nützlich erscheint.

      Die zuständigen russischen Behörden sind mKn gerade zugange, den Vorfall aufzuklären (und warnen vor übereilten Schlüssen). Sollte dabei heraus kommen, dass wirklich die ukros dahinter stecken, dann 1) waren es ziemlich sicher keine Raketen sondern Subversions-Ratten, 2) sollte man sich in der russischen Führungs-Ebene die Frage stellen, ob es nicht offensichtlich an der Zeit ist, eine härtere Gangart einzulegen.

      1. @ Brandy

        Die letzte Meldung aus dem Verteidigungsministerium war: es ist alles bei der Explosion erst geklärt, keine Auswirkung von draußen. Der Flagschutz auf der Halbinsel funktioniert.

        Ukis verbreiten wie oft totale Fakes.
        Im Übrigen, Fahrlässigkeit, menschliche Fehler oder Überhitzung, da extrem heiß ist, ist auch nicht auszuschliessen.

    2. Es ist der Militärflugplatz nahe bei Nowofedoriwka. google-maps zeigt inzwischen alle russischen Militärobjekte unverpixelt. Jeder kann also sehen wo die überwiegend SU-24 und SU-30 in lässiger russischer Tradition teils dicht geparkt, teils einzeln durch kleine Erdwälle geschützt unter freiem Himmel stehen, ebenso die Bewaffnung aus Raketen und Bomben (in der bunzellustwaffe wo ich meine 15 Monate ohne Bewährung absitzen „durfte“ hatte noch jedes Flugzeug seinen eigenen Bunker aus meterdickem Stahlbeton). Die ukr. Medien feiern um die 30 zerstörte Flugzeuge und auch noch viele beschädigte Häuser in der unmittelbar benachbarten Ortschaft. Die russischen Medien schweigen bisher.

      1. Waren die russ. Streitkräfte wirklich so schlampig? Meine Großmutter geb 1895 würde kopfschüttelnd nach 1945iger Erfahrungen nur bemerken : ja, so sind sie! Ist es wirklich an dem, so würde etwas preußische Gründlichkeit sehr angebracht sein.

        1. „preußische Gründlichkeit“
          So ähnlich wie Hitlers verlorene Krieg?
          Den Stechschritt hatte die Wehrmacht so gut drauf, daß Mussolini bei seinem ersten Deutschland-Besuch so sehr beeindruckt war, daß er das seiner italienischen Armee anbefohl. Genutzt hat es Mussolini nicht. Der hing bald kopfüber, kopfunter.

          Und die Bundeswehr steht noch in preußischer Tradition. Ist sie deswegen besser?
          Jetzt, wo man den ersten Gepard, armes Tier, in der Ukraine niedergestreckt hat.

          1. Nicht doch, nicht falsch verstehen! Wenn jemand schlampig handelt und Fehler sind zu vermeiden, wenn gründlicher gearbeitet werden kann , muss man niemanden , der das anspricht den Stechschritt oder Hitler um die Ohren hauen. Dazwischen liegen noch Welten und auch deutsche Gründlichkeit.

            1. Ich bezog mich auf die „preußische Gründlichkeit“.
              Und diese wird, meiner Meinung nach, überbewertet. Daher mein Verweis auf Hitler usw.
              Man kann eine Sache auch kaputt „ver-gründlichen“.

              1. Ein alter Ungarn hat zu mir gesagt, dass für ihn das alte Preußen das Beste von Deutschland war.
                Damit meinte er nicht Hitler, der war Österreicher und auch nicht den Stechschritt.

                1. ….Preussen zählte zu seiner Zeit, zu den fortschrittlichsten Staaten überhaupt.. …besonders das Reich vor 1914, führend in Wissenschaft und Technik, kann man an den damals verliehenen Nobelpreisen sehen.. ..nicht vergessen, 1/3 der damaligen Nobelpreisträger, waren Deutsche Juden, voll in das Reich, integriert.. …als Bsp. Fritz Haber !!.. …wa nach 14 kam, wurde ja schon bis zum Erbrechen disskutiert… ..das jetzige brd – Gebilde, setzt den „Schlusspunk“ unter dem, was mal DEUTSCHLAND war.. …mit Heinrich dem „Vogler“ begann es.. …mit den „Schwab – Young – Leaders, Rothschild – Soros – Gates – Marionetten“, endete es !!.. …immerhin, 1100 Jahre ??..???

                    1. ….Danke für das Kompliment.. ..Donbass, vorhin Videos gesehen, die Artillerie der Verbündeten, „pflügt“ die Gräben und Stellungen der NATO – Ukros westlich von Donezk, total um.. …die kriechen wie die Regenwürmer in den Gräben, um Schutz zu suchen, bis sie erwischt werden !!.. …wird „schneller“, westlich von Donezk..??

                  1. Und nun noch ein drauf;
                    Großer Friedrich steig‘ hernieder und regier‘ uns Preussen wieder. In diesen schlechten Zeiten lass‘ die Ampel oben reiten!
                    Ein Gebet am Denkmal unter den Linden, Berlin.

                    1. …Friedrich, konnte schon zu seiner Zeit mit dem „aufsässigen Volk“ in Berlin und Cölln nichts anfangen und zog nach Potsdam, in sein Schloss Sanssouci !!.. …wenn Friedrich, HEUTE nach brd-berlinistan käme, würde er sofort sein Pferd wenden und Richtung Königsberg (Kaliningrad) reiten ??.. ….WIR, erleben aber den Nidergang des brd – Gebildes, MIT seinem „Herrn“ !!..??

                  2. Ich war ja auch immer ein Kaiserreich Befürworter… und wahrscheinlich war es dort auch viel besser als jetzt – aus einer systemischen Perspektive gesehen…

                    Insgesamt denke ich aber, das wir vor die „1.000 Jahre“ blicken müssen… und zurück zum wesentlichen Kern unserer Existenz hier auf Erden finden sollten …

                2. @Brandy- um es klar zu stellen:

                  Ich hab den Starikov gelesen. Hitler hatte bestenfalls Migrantenhintergrund. Er wurde schon ausgebürgert als er in München im „Gasthaus“ große Reden schwang.(1925)

                  Damit aus dem Staatenlosen der Gröfaz werden konnte, habt Ihr /D ihn rechtzeitig zum deutschen Staatsbürger gemacht.

                  Wäre er als Österreicher in Österreich geblieben, hätte er es vielleicht zum Aquarellmaler geschafft und vielleicht-als Autodidakt- zu Ausstellungen gebracht. (Seine Bewerbung um einen Studienplatz an der Kunstakademie wurde mangels Begabung 2 mal abgewiesen)

                  Nein, wie jede Pflanze brauchte er den richtigen Boden. Und den hat er in D gefunden.
                  Und um das Einpflanzen zu ermöglichen wurde er Deutscher.

                  Kurz: ein in Ö frustrierter Möchtegernmaler wurde in D deren größter Füherer aller Zeiten

                  mfg
                  vom Bergvolk

                  1. 😀

                    @Ausnahmsweise,

                    Nein – es ist anders.

                    Trotz massivster Propagandakampagne von ARD, ZDF und ORF hat der Gröfaz nur 30% erreichen können.

                    Dann haben ihn die Angelsachsen an die Macht geputscht.

                    Erinnert mich an die Ukraine. Und Mütterchen Russland hat wieder spät (aber diesmal nicht zu spät) reagiert.

                    Aber als Christ kann einem das sowieso egal sein (Erbsünde…) wo der herkam, wer sein Großvater war, oder wer welche Konfession hatte.

                    Es ist eine Tragödie was mit den deutschen (und loyalen) Juden passiert ist, es ist eine Tragödie was mit dem deutschen Volk veranstaltet wurde (Schuldfrage a la Americain).

      2. Kann jemand diese Meldung einschätzen? Was ist da wirklich passiert und wie groß ist der Schaden für Rußland (wenn überhaupt)?

        1. Da die Flugzeuge dort unter freiem Himmel stehen, nur teilweise, wenn überhaupt nur durch kleine Erdwälle vor Splitterwirkung geschützt dürfte der Schaden ziemlich groß sein. Es handelte sich überwiegend um ältere aber sehr brauchbare SU-24 und etwas neuere und sehr leistungsfähige SU-30SM (etwa so gut wie nato eurofighter typhoon). Die Explosionswirkung war so stark, das es Tote und Verletzte im Ferienort Nowofjodorowka direkt nebenan gab. Russland gibt keine Information über militärische Verluste bekannt. Russische wie auch ernstzunehmende ukr. Experten vermuten eher Diversion als Ursache, z.B. Angriffe mit kleinen komerziellen Lastcoptern die z.B. 82mm-Minen abwerfen können. Die ofizielle ukr. Propaganda redet von Raketenangriff, weil die atacms-Raketen für das himars System der nato mit 300km Reichweite inzwischen offiziell in der Ukraine angekommen sind.

      3. @Wahrheitssuchender

        Also das mit den Erdwällen stimmt nicht ganz. Der Flugplatz ist wie ein ‚traditioneller‘ Militärflugplatz angelegt, mit Erd-/Beton-Wall geschützten Boxen im Abstellbereich (in diesem Fall nördlich).

        Es gibt auf Aftershock auch aktuelle Satellitenbilder NACH dem Angriff – dabei sind etwa 4 – 5 ‚Einschlagpunkte‘ festzustellen (Die Projektile explodierten über dem Boden um maximale Splitterwirkung zu erzielen und hinterliessen flache Krater im weichen Gelände und sternförmige Strahlen auf den Betonteilen) – dabei wurden schätzungsweise etwa 5-7 Flugzeuge beschädigt / zerstört (bei Splitterwirkung ist das aus der Luft schwer festzustellen – ein Splitter kann das ganze Flugzeug zumindest für längere Zeit für den Einsatz unbrauchbar machen).
        Es war also ganz klar ein Angriff aus der Luft mit relativ grosskalibrigen Raketen – HIMARS würde mit 200 mm gut passen.
        Eventuell wurde der HIMARS-Lastwagen einfach auf eine Barke verladen und innerhalb die 150 km Grenze gebracht, das Fahrzeug ist sehr einfach zu tarnen, da relativ klein. Da waren auf jeden Fall ‚Spezialisten‘ am Werk. Wenn die Ukraine jetzt aber auch die ATACMS Raketen (600 mm) haben (nur eine pro Lastwagen), dann geht’s locker vom Festland aus (300 km Reichweite). Damit wären grosse Gebiete Russlands innerhalb ihrer Reichweite – wir werden hoch wahrscheinlich vermehrt davon hören.

        1. 150 km rund um diesen Flugplatz ist m.W. alles in russischer Hand, also das Gebiet Cherson. Odessa, Nikolaew sind deutlich über 200 km. Es scheint also die „längere Variante“ gewesen zu sein.

          Es soll nicht anklagend klingen, aber wo war die Luftverteidigung? Die Krim wurde ja u.a. wegen ihrer überragenden strategischen Bedeutung heim ins Reich geholt. So weit ist Sewastopol auch nicht mehr entfernt.

        2. Keine Luftverteidigung und auch die Augen- und Ohrenzeugen haben nichts von irgendeinem „Anflug“ gesehen oder gehört.

          Imho – klare Sabotageaktion, möglicherweise sogar innerhalb des russ. Militärs (SM-Flotte)…

          Der Austausch des Schwarzmeerflottenchefs einen Tag später, spricht Bände. (Der war schon überfällig)

        3. Könnten diese Krater, die man im Bereich der Boxen sieht nicht auch vron 120mm-Minen stammen? Vor einiger Zeit habe ich mich mal auf alibaba nach Quadro- und Octacoptern made in China umgesehen. Da gab es für einen 4-stelligen EUR-Betrag auch schon welche mit 20kg Traglast, also mehr als genug für diesen Zweck. In den letzten Monaten wurden schon mehrere erfolgreiche Anschläge von Partisanen in der Südukraine mit kleineren coptern und 82mm-Minen sowie 40mm-WOG durchgeführt und Videoaufnahmen in den ukr. Medien gezeigt. Der ukrainische Reserveoberst mit hoher Medienpräsenz Oleg Zhdanov vermutete deshalb etwas in dieser Art. Da himars nicht stealth sind, und durch die ballistische Flugbahn gut auf dem Radar zu erkennen sind müsste eigentlich die russische Luftabwehr reagiert haben, oder gibt es vielleicht schon eine geheime stealth-Variante, was natürlich einen technologischen Quantensprung bei ballistischen Raketen bedeuten würde, also nicht so wahrscheinlich, aber vielleicht spielen die amis nur die technologisch rückständigen Deppen (die noch nicht mal aeroballistische Raketen wie die russischen Iskander und Kinschal im Arsenal haben) und sind insgeheim technologisch viel weiter als allgemein bekannt?

          1. Ja, genau. Bestimmt haben die amis schon Basen auf dem Mars und der Vorfall auf der Krim waren in tootahl ächd, javelin SNIPER!!! aus über 70, ach was, 700 km Entfernung?!!!

          2. Vielleicht sind die Amis auch auf dem Stand, den sie angeben. Und die Russen viel rückständiger als man hier im Ex-Stadi-Forum, aber auch im Westen geglaubt hat. Die dreitägige Sonderoperation, die demnächst in den siebten Monat und zum 50000ten toten russischen Soldaten geht, legt das nah.

          3. @Wahrheitssuchender

            Die ‚Krater‘ respektive die leichten ‚Eindellungen‘ haben etwa einen Durchmesser von 10 Metern, das ginge nur mit 120 mm Mörser-Mine (die sich als Splittergeschosse nicht eignen, da immer relativ dünnwandig) nur wenn der Untergrund feines lockeres Material (Sand) wäre aber aufgrund den sichtbaren Schäden am umliegenden Zeugs muss das ein Geschoss mit (dickem Splittermantel) mit deutlich über 100 kg gewesen sein. Da es mehrere ‚Krater‘ gibt, müsste der Copter/UAV ziemlich heftig gewesen sein.
            Immer bedingt der Echtheit des ‚Satelliten-Fotos‘ was wir natürlich nicht feststellen können.
            Ist aber egal, falls die Amis den Ukies die ATACMS (600 mm) gegeben haben, werden wir zweifellos bald davon hören.

            Offiziell russischerseits soll es nachwievor eine Explosion gewesen sein, ob via Sabotage-trupp oder Schlendrian ist ebenfalls unklar.

    3. Dieses Ereignis passt ebenso, wie der Untergang der „Moskwa“ auch gut in ein anderes Schema.
      Es erinnert mich an ein Gespräch von Militärexperten Konstatin Sivkov mit dem Publizisten Maxim Kalaschnikow von Anfang Juni. Dabei ging es u. a. um den Einfluss der prowestlichen „fünften Kolonne“ in Russland, deren Zielstellung und Aktivitäten.
      Über das Gespräch berichtete der Korrespondent von http://www.politnavigator.net , Wladimir Gladkow, am 08.06.2022 und am 07.08.2022. Das Transkript gibt es auszugsweise hier: https://www.politnavigator.net/sivkov-u-pyatojj-kolonny-v-rf-est-plan-ostanovki-svo.html
      Es geht demnach nicht alleine um die Ukraine, sondern um den Zustand und den Einfluss auf die künftige die Entwicklung innerhalb der russischen Förderation. Dies wird sicherlich gelöst werden. Aber es ist sinnlos, diese Probleme herunterzuspielen. Wie tief der Krebs sitzt wird i.d.R. bekanntlich erst bei der Operation erkannt. Die anderen Beiträge in dem verlinkten Faden machen dies deutlich. Die Ukraine ist nur die eine Bühne.

      „…Denn die einen sind im Dunkeln
      Und die andern sind im Licht.
      Und man siehet die im Lichte
      Die im Dunkeln sieht man nicht. “ (Brecht, 1930)

      Anmerkung:
      Ich kann nichts über die Kompetenz von Sivkov aussagen. Aber seine Darstellungen sind plausibel und das jüngste Ereignis auf der Krim zeigt in eben diese Richtung.
      Inwieweit man den Nachrichten von http://www.politnavigator.net überhaupt (ver-)trauen kann, weiß ich nicht.
      So oder so: Der Keks in/mit der Ukraine ist noch nicht gegessen. Und ich würde mich gerne irren.
      D.C.

      1. ….mit der „5. Kolonne“, dürften sie Recht haben, aber seit dem 24. Februar, trenn sich die „Spreu vom Weizen“.. …das grosse Problem, ist aber „WIE stecken Rothschild, Rockefeller, Soros und Familie“, die grösste Niederlage seit dem Bestehen „Ihres Kartells“ weg ??… …,,wirtschaftlich, militärisch, innerataatlich nach Unten.. ..Dollar verliert seinen bisherigen Status !!. ..über die ebefalls niedergehenden Vasallen und besonders dem brd – Konstrukt, gehe ich gar nicht erst ein !!..??

  14. Die Türkei folgt nicht den Saktionen gegen Rußland, unterstützt aber die Ukraine mit Militärtechnik.
    Ist das nicht schizophren?

  15. Guten Abend in die Runde,

    da habe ich ganze Menge wichtiger Nachrichten.

    Global.
    Änderung der Marinedoktrin in Russland (21.07.2022).
    Neu dabei:
    – nato wird als Hauptgegner benannt
    – Bau der aviatragenden Schiffe auf dem Werft „Zwezda“ im Fernosten. (Ob es um Flugzeugträger uder Heli Träger geht, ist nicht erwähnt)
    – Interessenzonen deklariert, d.h. die Nordpassage, Indopazifik, Region um das Rote Meer, Ostmittelmeer, Schwarzmeer, „…die wichtigsten Handelswege“.
    -Erichtung der Marinestützpunkten entlang die wichtigsten Handelsrouten in Eurasien und Afrika. Benannt sind Indo-Pazifische Region (Anm.: Sri Lanka? Vietnam?), Rotes Meer (bei dem Iran?, wie ist mit Sudan?), Ostmittelmeer – Tartus „…und weitere Stützpunkte“(Anm.: Ägypten, Libyen, Algerien?)
    ***
    – Ganz frische Nachricht von Satanowski: Sebien lädt zum Einrichten einer Militärbasis ein!
    Anmerkung1: Goodbye bzw. Ciao die 6.Flotte in Italien?
    Anmerkung 2.:
    bin gespannt wie es mit der Logistik geht. Lawrow haben Serbiens Nachbarn nicht durchgelassen.

    Da kommt aus dem Gedächtnis die Ansprache von meinem engen Verwandten, einem der Gründer von Tankograd/Uralwagonzavod: „Seid glücklich, Ihr Panzerfahrer, ihr dürft die weite Welt umreisen!“)
    ***
    Lokal. DVR/ Saporoschje

    – bei dem südlichen Frontabschnitt: ukis habe heute verplappert, dass das laute Trommeln zur Gegenoffensive im Süden bei Cherson nur ein Fake (PsyOp) war.

    In der Wirklichkeit haben Russen bei Nikolajew gestern ein Waffenlager betroffen. Mit – sage und schreibe – 45.000 Tonnen Artilleriegeschossen und Raketen Grad. Grob geschätzt, zum Feuerwerk gingen ca. 600 Eisenbahnwaggons verpulvert.
    Wenn im Süden das Dorf Blagodatnoje erobert wird, liegt beim Durchbruch nach Nikolajew kein Hindernis mehr, nur Steppen dazwischen. Die Ämter in Nikolajew haben gerade Evakuation ausgerufen.
    – Nordkoreanische Vorarbeiter waren bei Donezk zum Besuch um Arbeitsumfang zu schätzen . (Quelle: DVR-Chef Puschilin). Es werden mehrere Baukolonnen erwartet. In Donezk weilt sich auch derzeit der rus. Vizepremier für Bau Husnullin, der zum Neubau & Raparatur vom ruinierten Mariupol alleine drei Jahre braucht. Tausende Baumaschinen sind gleich nach der Befreiung angekommen.

    – Es soll etwas Wichtige in Donezk in kommenden Tagen vorkommen. In der Stadt sind seit gestern fast alle russische Kriegskorrespondenten versammelt.
    Es ensteht das Gefühl, entweder kommt es zu einer großen Offensive oder – nicht weniger wahrscheinlich – zum Anfang vom Gerichtsprozess (Nürnberg-II).
    Puschilin sagte, organisatorisch ist alles, inkl. den Käfigen und der internationlae Presse vorbereitet, die Ermittler brauchen aber Zeit, damit kein Verbrechen bei der Prozesseröffnung in Mariupol abhanden geht.
    Juristisch gesehen, liegt die Sache total völkerrechtlich korrekt, wie Putin und Lawrow es mögen. Die permanente Rechtskomission für Nürnberg Prozess wurde von der Sowjetunion nie aufgelöst. Und Russland als Nachfolger darf die Sache wieder ausrollen, da diese Art von Verbrechen unbefristet zu verfolgen ist. Die Ortschaft vom Prozess ist niergends festgelegt, also kann auch in Mariupol stattfinden.

    1. Schönen Dank, Ixus 😉

      – „Interessenzonen deklariert“ – hach, da werden aber die ami Lametta-Träger unzufrieden sein, da sie doch *alles*, inkl. selbstverständlich die Arktis, für ihren privaten Spielpla … äh, ich meine natürlich für eine Zone halten, in der „freedom of navigation“ und dämokratie „verteidigt“ werden müssen.
      Na ja, bis deren Flugzeugträger soweit sind, in die arktischen Gewässer zu können, um Material für russische Schredder zu liefern, wird’s wohl noch ein paar Jahrzehnte dauern, zumal die Klima-Katastrophe!!!(kreisch) auch nicht artig mitspielt.

      – „Nürnberg-II“ – Na sowas, da hat der werte-westen wohl ein „kleines Detail“ übersehen. Na ja, man hatte ja genug damit zu tun, überall in der Welt die dämokratie zu verteidigen. Hach.

      1. Meine bescheidene Meinung: Ich finde, die Hauptverhandlung von Nürnberg II sollte (symbolträchtigerweise) nach Kriegsende am selben Ort wie Nürnberg I stattfinden. Das böte immerhin die Möglichkeit, wirklich alle Verbrecher (für alle deren Verbrechen – die sie schon begangen haben und die sie bis dahin noch begehen) zu verurteilen.
        Aber Russland kann natürlich gerne schon mal damit anfangen, schon mal die zu bestrafen, deren man schon habhaft geworden ist. Genug zu tun gibt es ja. Hauptsache es entkommt diesmal keiner!

    2. … das sind erfreuliche Nachrichten, danke!

      Allerdings kann ich nicht nachvollziehen, warum solche Prozesse unbedingt innerhalb der Reichweite der nato-Raketenwerfer abgehalten werden müssen?

      Siehe das vernichtete azov-Kriegsgefangenenlager

    3. @Ixus
      Vielen Dank für die erhellenden Erklärungen!
      Ich habe mich schon länger gefragt, wieso die RU nicht das gesamte Schwarze Meer und das östliche Mittelmeer zu ihrer Einflusssphäre ernennt und alle Schiffe von Nichtanrainerstaaten verbannt.
      Ich denke, es gibt neben Serbien noch weitere Kandidaten, wo ein Flottenstützpunkt möglich wäre: Algerien, welches, so habe ich neulich gelesen, sich eine Mitgliedschaft in BRICS überlegt, Libyen und Ägypten, welches traditionell gute und lange Beziehungen zur Sowjetunion hatte. Algerien und Libyen sind grosse Ölnationen und der Westen wird alles versuchen, diese nicht in die russische Einflusssphäre zu verlieren.
      Ich erwarte auch, dass gerade wegen dieser Aussichten in Serbien speziell und auf dem Balkan und Nordafrika überhaupt, der NATO-Westen dort wieder kräftig zündeln wird.
      Es wird spannend werden.

      1. @ Aarsupilani

        Es ist genau anders herum.

        Die Waffen aus dem Wertewesten schaffen es zu einem Drittel an die Front (werden genutzt), ein weiteres Drittel bis in die Ukraine (werden geschreddert, bevor sie Schaden anrichten können) und zu einem Drittel zu (noch immer) „mutigen“ Vasall-Nationen, die sie einsetzen könnten; wie z.B. ex-Schutzstaffel-Division-Nationen (Bosnier = Handschar und Albaner = Skenderbeg).

        Da die Gefahr groß ist, dass es bis zum Winter den einen oder anderen neuen Kriegsschauplatz geben könnte (in z.B. Bosnien oder dem Kosovo), blieb den Serben nicht viel anderes übrig, als Russland den Standort für eine Militärbasis anzubieten. Soll heißen: Macht ihr (Bosnier, Albaner) Dummheiten, steht die Basis in 24 Stunden. Macht ihr keine, kommt sie vielleicht nie (da nicht notwendig).

        Für die Länder am Balkan (inkl. dritter Schutzstaffel-Nation Kroatien) ist somit sonnenklar, dass Russland die Füße – so oder so – nicht stillhalten wird, sofern …

        Og. sind offenbar die beiden einzigen muslimischen Nationen, die den USA mehrheitlich (immer noch) hörig sind. Der Rest steht – mehr oder weniger – hinter Kadyrov (viele insgeheim/stumm MIT überwiegende Mehrheit im Volk).

        Zuwider einer landläufigen Meinung, die Amis würden Waffen an die Ukraine schicken (sie ORDNEN es an …), sind es de facto die EU-Staaten, die ihre Waffen herschenken. Mit der Aktion rupfen die Amis ein sehr altes Huhn; die 2%-NATO-Beitrag. Viele Staaten weigern sich seit Jahren beharrlich, ihren Beitrag zu leisten; allem voran: die BRD-GmbH. Sind einmal die Lager leer … geht es ans Einkaufen! Daher auch die berühmten 100 Mrd. Militärbudgeterhöhung. Altes Zeug in den ukrainischen Schredder; neues Zeug aus den USA importieren. Die Briten meinten dazu: „Wir werden rd. 3 Jahren brauchen, um den Russen erneut(?) Paroli bieten zu können.“

        Die Angriffe auf das Atomkraftwerk konnten die ukrainischen Streitkräfte schon alleine aus einem Grund nicht ausführen: es fehlt an Fachpersonal. Geschossen haben die üblichen Verdächtigen: Amis/Briten/Franzosen/Deutsche. Als Draufgabe wurden Daten ZIVILER Satelliten genutzt (fallen – in dem Sinn – nicht unter das „Kriegsrecht“ … sog. „Söldnern-Satelliten“). Schießen die Russen solche ab, geht das Gekreische wieder los: der böse Putin zerstört zivile Einrichtungen.

        Sonstiges: Der Raum aus dem Selensky im grünen Leibchen seine Botschaften in alle Welt posaunt, befindet sich auf einer US-Militärbasis in Polen. Faktisch lebt Selensky nicht mehr in der Ukraine …

        1. @Sloga
          Ich denke, dass ein nicht unwesentlicher Teil des vom westlichen Steuersklaven finanzierten Militärmaterial, im korrupten Shithole Ukrostan einfach an den Bestbietenden weiterverkauft wird.
          Auch fürchte ich, dass die Welt und vermutlich auch der Wertewesten dadurch nicht sicherer wird.
          Ein durgeknallter Elenzki wird wenig Skrupel haben Waffen an zB ebenso durchgeknallte Jihadisten zu verhökern.

        2. Herzlich gelacht. „Wir werden rd. 3 Jahren brauchen, um den Russen erneut(?) Paroli bieten zu können.“ Die brits schon wieder mal…die können froh sein, dass sie heute nicht französisch sprechen müssen und wollen ernsthaft den Russen einheizen? Womit denn? Mit Fish and Chips???? Der Fisch kommt woher gleich nochmal? Aus den Fischdosen? Ah, ja, ponimaju…? Von den Kartoffeln will ich schomma gar nicht reden…wahrscheinlich komm‘ die aus Nazidoitschschland…? geliefert für früher, folg und faataland.

        3. Die Albaner orientieren sich eher gen der zunehmend russisch und antizionistisch orientierten Araber und nicht wenige fühlen sich von den Amerikanern missbraucht und benutzt. Gerade im Kosovo ist man ob der Krebsraten und der Aussperrung aus Camp Bondsteel kritischer geworden. Die Alten schwärmen nicht selten von der Zeit unter Tito und waren froh nicht unter Hodscha zu leben. Viele Jüngere sind gehirngewaschen und es gab sicher auch massiv Abwertungen des armen Südens in Jugoslawien. Schon die Fimanzierung von Belgrad-Bar haben die Slowenen und Kroaten bereits in den 70ern platzen lassen und fertig gebaut hat es das Volk. Die albanische Universität in Pristina war ein Meilenstein.
          Auch dort hat man gezielt die Spaltung bedient und per ‚Parlament‘ sich abgespalten. Warum keine Volksentscheidung? Sie wäre nicht sicher wie gewünscht ausgegangen.

          Bosnien ist noch komplizierter.

          Izetbegovic und Co. sollte man genau so wenig mit dem einfachen Bosniaken verwechseln, wie Lauterbach mit nem soliden sächsischen Handwerker.
          Jedenfalls ist mir nicht aufgefallen, dass in Bosnien Gaststätten nach Kriegsverbrechern benannt sind (wie z.B. in Kroatien).
          Lesenswert immer wieder ‚Die Brücke über die Drina‘ von Andric oder ‚Die verlorene Schlacht‘ von Djilas.

  16. Werter Russophilus,
    beim Lesen Ihres Artikels und Ihren Ausführungen zur Feingewindeschraube erinnerte ich mich an das Buch ,,Zen und die Kunst ein Motorrad zu warten“ von Robert M. Pirsig. Dieser schreibt über verschiedene evolvierende Qualitäten und die jetzt von Ihnen skizzierte Entwicklung der Feingewindeschraube zum Transistor ist einfach eine höhere Qualität, wenngleich ein Quantensprung.

  17. @Russophilus
    Wunderbarer Artikel, herzlichen Dank! Endlich weiss ich, woher meine Kaffeemaschine abstammt (vom Kuheuter natürlich!) und wer die Ururgrosseltern meines Föhns sind!
    Ich hoffe, ihrer ehrwürdigen Schraube geht es weiterhin gut und sie geniesst ihre wohlverdiente Sommerpause! Oder hat sie inzwischen ihr Tschänder gewechselt zu der Schrauber?
    Wenn wir mit genügend Abstand die ganze Fakewissenschaft – nicht nur rund um die Evolution-„Theorie“ betrachten, sondern auch rund ums Universum oder Urknall usw. – wird uns bewusst, wie von langer Hand die ganze Hirnwäsche von v. a. angelsächsischer und lateinischer Seite her bewusst geplant wurde. Und bis heute erfolgreich ist! Das falsche Bild, welches der v. a. westliche Mensch bis heute von sich und deiner Welt hat, ist einer der Grundpfeiler der angelsächsischen Dominanz. Stein um Stein wird es fallen. Und die angelsächsische Welt werden wir unter russischer Führung händchenhaltend zum Friedhof begleiten.

  18. @Russophilus,

    vielen lieben Dank für Ihren neuen Artikel!

    Leider muss ich mal eine Off-Topic Frage stellen. Ich habe die Zensurmaßnahmen entsprechend Ihrer Anleitung umgangen – und kriege seit einiger Zeit immer beim öffnen von neuen Homepages die Fehlermeldung: „Server (Seite) nicht gefunden“. Unser Dorf funktioniert stets auf Anhieb, aber z.B. bei Herrn Röper, RT, Military Summary, selbst ebay, amazon, etc. kommt dieser Fehler häufig vor. Ich klicke dann so lange auf die linke Maustaste (Wdh.) bis sich mein Rechner mit der entsprechenden Homepage verbindet.

    Kann das u.U. wieder an meiner Sondereinrichtung von Debian / systemd liegen – die damals nötig war – also:

    sudo apt install resolvconf
    In /etc/resolvconf/resolv.conf.d/head Eintrag vornehmen:

    nameserver 185….
    nameserver 185….
    nameserver 185….

    systemctl restart resolvconf.service
    systemctl restart systemd-resolved.service

    Wenn das Problem bestehen bleibt (ist schon nervig 50mal zu klicken um unseren lieben Herrn Röper zu öffnen), dann würde ich obige Maßnahmen wieder rückgängig machen und einfach ein mxlinux auf einem USB Stick einrichten um den dann einmal am Tag zu booten um RT deutsch zu lesen? Im Prinzip geht es ja nur um RT Deutsch, da alles andere (noch) nicht zensiert ist?

    1. Hmmm, auch ich stelle gelegentlich Verzögerungen fest. Augenscheinlich wurde unser Angebot nicht nur von den Dörflern angenommen sondern auch weiter gereicht …
      Ich schaue mir das heute oder morgen mal genauer an. Höchstwahrscheinlich werde ich noch einen weiteren und kräftigeren name server einrichten und dann hier publizieren.

  19. === Dorf name server gegen Zensur und Terror ===

    – Ich habe einen weiteren (und erheblich kräftigeren) name server in Russland eingerichtet, der zudem auch recht flott ans internet angebunden ist. Die IP Adresse ist 178.20.45.148 und ihr könnt ihn auf genau die gleiche Weise wie den anderen, bisherigen (185.87.51.174) einrichten (sowohl als Ersatz wie auch zusätzlich).

    – Beide lösen alle Namen (wie z.B. ‚www.vineyardsaker.de‘) auf und können also anstelle z.B. des/der name server eures providers/ISPs eingesetzt werden.
    Und beide lösen *zusätzlich* bestimmte Namen, die im werte-westen entweder bereits „gesperrt“ sind oder mutmaßlich von einer Sperrung bedroht sind mit festen, voreingestellten und funktionierende IP Adressen auf. Anmerkung: Es können bei Bedarf weitere Namen/Domains hinzugefügt werden; sagt einfach Bescheid.

    – „RT deutsch“ – beide Dorf name server lösen beide von RT genannten Alternativen auf und funktionieren. Variante 1 ist „de.rt.com“ und Variante 2 ist „pressefreiheit.rtde.tech“.

    Von Variante 2 gibt es wiederum mehrere Spielarten, die alle auf „rtde.tech“ oder auf „rtde.life“ oder auf „rtde.world“ enden und vornedran irgendwas haben, z.B. „fuck_you_usppa“ oder „pressefreiheit“ und die werden auch alle aufgelöst, aber nur die beiden genannten Varianten sind „abgesichert“ (und funktionieren also auch, wenn die Sanktions-Verbrecher sie sperren/zensieren/unterdrücken).

      1. Wenn man einmal auf der Website von rt ist, findet man rechts oben die Möglichkeit, einen Newsletter zu abonnieren. Dort sind auch immer die unterschiedlichen sonstigen Zugangswege angegeben.

    1. Die Dorf DNS Server sind doch beide in Russland gehostet. Und aus meinem Wohnzimmer heraus sind es exakt 11 Hops bei beiden mit minimalen Unterschieden in der Laufzeit. Ich denke die Probleme liegen entweder am Benutzetgerät oder beim Internetanbieter. Niichtsdestotrotz schadet wohl Redundanz nicht.

        1. Ja gut, es geht hier nur um DNS in einem halbwegs übersichtlichen Rahmen. Ich hoffe Sie haben sich nicht in große Unkosten gestürzt. Was mir jetzt aber al aufgefallen is, dass es scheinbar kein Peering zwischen dem DE-CIX und dem MSK-IX gibt. Ichätte ja erwartet, daß wenn ich einen der DNS Server besuche, über Frankfurt und dann über Moskau geleitet werde. Aber nein.

          1. Dieses „nur DNS“ macht den Unterschied zwischen zensierte web Seiten erreichen oder nicht …
            Und ein „peering“ bzw. fiber zwischen decix und einem der Moskauer IX würde mich ziemlich erstaunen.

            1. Mit nur DNS meine ich die Leistung des Servers auf dem das DNS Programm läuft. Nicht falsch verstehen. Und keine Leitung zwischen Frankfurt und Moskau? Hm. Kaum zu glauben. Aber kann natürlich sein.

  20. Heute fiel mir auf MSN ein Titel auf, wonach die Ukraine eine Geheimwaffe habe, mit der sie den Russen das Fürchten lehren will.
    Ich bin mir nicht sicher, ob es sich dabei um ein deutsches Fabrikat handelt. Wenn doch, kommen nur zwei in Frage: Scholz oder Lauterbach.

    1. Wem wird das Fürchten gelehrt? Fürchten sich die Russen oder Scholz und Lauterbach?

      *ggg nee der war gut: „Scholz oder Lauterbach“

      1. ??? und das im Trauerjahr, wegen Mutter (geborene Japanerin eingerusste – Südsachalin 1937!) ..Juh mähd mei däi…die Russen sind alle schon tot vor Lachen. Wenn das hier noch ’ne Weile so weiter geht, ich auch. Ich kann vor lauter Verzweiflung nicht mehr. Ich muss eigentlich so traurig sein, 2020 der älteste Sohn, 2021 die nach mir zweitälteste Schwester von ehemals fünf (zu dem Zeitpunkt nur drei, weil zwei sich schon vorher verabschiedet haben. Und nun die Mutter. Und wieder ging es rasend schnell. Ich habe den Verdacht, dass bei ihr nachgeholfen wurde. Das Heim wusste von dem Todeszeitpunkt einen Tag vorher und hat es tatsächlich so (mit falschem Datum!) auch als Kondolenz in drei Etagen hingestellt. Alter Verwalter. Das stink förmlich nach …na ihr wisst schon. Sie werden alle dafür bluten. Alle.

    1. Gute Nacht. Wenn ich Euch und den Dorfkommissar nicht hätte, wäre mein Untergang schon lange besiegelt. Ihr seid das Flimmern von meinem Herz und die Erwartung der Zukunft im Kopf. Ich glaube, wir haben es bald geschafft. Es wird langsam aber sicher heller am Horizont im Osten. Heute Zeugenaussagen getätigt in vier Fällen. Ja, auch das BKA war vor Ort….die Mühlen mahlen langsam aber stetig. Das gibt mir Hoffnung. Ja, auch der Überfall des EfbiEi auf Mar a Lago gehört zu diesem „Film“…es ist ja bereits alles mehrfach gesichert, was an Verbrechen und Betrug gelaufen ist. Der August wird heiß! Versprochen. Und, nein, ich habe kein Haustier Namens „Kuh“. Aber ich hab‘ das glaub‘ ich schon siebzehn mal erwähnt…?

      1. Die fbi (föderales Büro für imbezile Impertinenz) Nummer in mar a lago zeigt deutlich, wie *verzweifelt* die dmämokratten und der tiefe staat sind …
        Sogar in der Wäsche von trumps Frau haben die ratten gewühlt! Na ja, Ratten sind eben Ratten.

        1. ??? den (F)erkligen (B)estandteil (In) dieser äktschn hab‘ ich bewusst nicht erwähnt, weil wir ihn ja fast alle kennen. Spätestens, wenn Sloga unser „Panikmacher“ und Erklärbär vom Dienst ?? (früher die schwarze Lokomotive im Witz mit den zwei weißen Lokomotiven im Gegenverkehr, bei der alle im Halbschlaf im Ferienlager aufgeschreckt sind) uns darauf höflich aufmerksam gemacht hätte, wäre mir ein Stein vom Groschen gefallen, oder ein Zinken von der Krone, beim güldenen 10-Rubel-Stück…? Im Ernst. Der Dreck, den die am Stecken haben, zwingt sie alle zum Äußersten. Sie werden den gefakten Atomkrieg auf jeden Fall auslösen, auch in letzten Moment. .Ganz sicher. Da hatte der alte Kalle wohl mehr als nur den richtigen Riecher…“ …300 % Profit und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf die Gefahr des Galgens.“ Wo er recht hat, hat er recht.

  21. …ich weiß net,
    aber dauernd wird von *lebt in ner Blase* gesprochen, doch irgendwie platzen diese einfach nicht…bzw man schreibt immer aber *JETZT*…und da schau her, wird trotz allem noch eines draufgesetzt
    Trump war ne 0Nummer…in Syrien hat sich bis heute nichts geändert das Öl wird nach wie vor gestohlen…der china Pelosi Bluff hat nicht gehalten was er versprach…und trotz dem Verzicht auf Rus. Energie und der Prophezeiung des *jetzt aber wirklich Totalen zusammenbruchs*…wird täglich noch eines draufgesetzt…die Sonderoperation in der Ukraine ist na ja auch eher schleppend…und der vielgepriesene Schredder…schreddert halt…mehr oder weniger,
    aber ists wirklich von Belang ?

    …ist es vielleicht nicht so das wir, die sich alternativ informieren auch in einer Blase festhängen ?

    …der Martin schreibt und zitiert den Scott…dieser wiederum beruft sich auf den Andrej, welcher seine Grundlagen vom Martin bezieht, wobei sich ALLE auf den Pepe und den Hudson stützen…welche wiederum ihre wirtschafts Analysen mit dem scrott und Martin und Andrej abgleichen und diskutieren

    …ich hätte das alles eigentlich nie für möglich gehalten…Klima corona energiewende Gender etc….aber täglich wird eines draufgesetzt…und platzen ? Blasen bisher nicht eher meine Ilusionen

    1. Sie drucken halt ihr Geld und kaufen alles und jeden.
      Der einzige Weg das zu beenden ist den Dollarwert zu zerstören. Solange das nicht der Fall ist werden sie weiter machen.

      Da alles im Westen und vieles im Rest der Welt am Dollarwert hängt würde es aber auch bedeuten die gesamte Weltwirtschaft zu zerstören und große Armut und Not über die Welt zu bringen.

      Diese Situation haben die USA bewusst herbeigeführt um die Hürde für jemanden der den Dollar zerstören will sehr hoch zu legen. Alle Nationen die daran hängen werden alles tum um ihn und somit die US Herschaft zu bewahren.

      Russland und China haben immer wieder Zeichen gesendet das sie es tun wollen aber haben in letzter Konsequenz noch immer zurückgeschreckt da es ihnen auch selbst wirtschaftlich geschadet hätte bzw. eben jeden Gruppen um Putin und Xi die sich mit Geschäften mit dem Westen eine goldene Nase verdient haben.

      Die Konfrontation des Westens mit Russland gibt Putin und Xi die Chance diese Zögerer zu überzeugen das es mit dem Westen am Ende keine Coexistenz gibt für sie.

      Erst wenn diese Überzeugungsarbeit abgeschlossen ist wird dem Dollar der gar aus gemacht. Ob das jemals der Fall sein wird ist fraglich. Da der Westen immer gut darin war individuen ein gutes Angebot zu machen.

      1. „Zurück geschreckt“? – wie wär’s mit „zurückhaltend, klug, mit kühlem Kopf und in wohlbedachten Schritten agierend, um den Schaden minimal zu halten“?

    2. Maxter
      Das schimpft sich Empörungsmanagement. Hält einen schön in der sinnlosen Beschäftigungstherapie. Also nix mit aktiven Eigenmanifestationen.

  22. …habe den nachfolgenden Kommentar, schon woanders veröffentlicht… ….wegen der „Gretel – Club of Rome – Dürre“, muss ich meine Büsche öfters wässern und habe weniger Zeit, zu schreiben ????
    …in seiner Rede vor den Dumaabgeordneten sagte Wladimir Putin, „…Heute hören wir, dass sie uns auf dem Schlachtfeld schlagen wollen. Was soll man dazu sagen? Sollen sie es nur versuchen… …wir haben in der Ukraine noch gar nicht richtig angefangen !“… GENAU so ist es… …die jetzt lebenden, erleben den Beginn der „Titanenschlacht“ !!.. …Russland unter seinem Präsidenten Wladimir Putin, hat das „Allmächtige“ ??.. Angloamerikanische Imperium herausgefordert, indem es sich seiner Ausbreitung nach 8 Jahren Terror der galizischen Banderisten gegen die Russen und Ukrainer, in der Ukraine, in den Weg stellte !!.. ..die „Helotenarmee“ und „Azov – Verbrecher“ werden von den Vrebündeten Streitkräften , im Donbass, buchstäblich „geschreddert“ !!.. …wurde ja hier auch schon geschrieben, dass es „durchgesickert“ ist in die US – Kolonien, dass mindestens 200 Tsd. Ukro – NATO – Heloten, bisher „neutralisiert“ wurden.. ..ihre Ausrüstung, aus sowjetischer Zeit, wurde den Zahlen nach, um 80% vernichtet.. …Internationale Analysten schreiben, „…die ganze freie Welt schaut sehr gespannt zu, WIE Russland dem Angelsächsischen Imperium in der „Stellvertreter – Auseinandersetzung“ das STOP – Schild gezeigt hat und damit, die bisherige „Allmacht“ der Angelsachsen und ihrer NATO – und EU – Kläffköder, gebrochen hat.. …es wird als eine Zeitenwende, ungeheuren Ausmasses in die Analen der Geschichte eingehen.. …wir dürfen nicht vergessen, dass die VR China, auch noch eine „Rechnung“ mit den Angelsachsen offen hat, vor den Küsten Chinas.. …auch alle arabische und islamische Staaten (die Sympathie liegt bei dem tschetschenischen Präsidenten, Achmad Kadyrow), auch Afrika und Südamerika, verfolgen ganz genau, WIE Russland handelt.. …Sergei Lawrow, wurde in den letzten Wochen von vielen Staaten aus dieser Region, herzlichst begrüsst.. …als die Franzosen – Goldmann – Marionette Macron, neulich Benin besuchte, streifte der Staatschef nach „Macrons Streicheln“, seinen Anzug ab !!.. …die EU – NATO – Vasallen, werden die Angelsachsen, bei ihrem „Historisch einmaligen Niedergang“, natürlich begleiten.. …vorneweg, die „braveste – EU – NATO – Kolonie“, das brd – Gebilde !!..???

    1. Gretel-Dürre… ich beobachte den Himmel immer recht genau. Sobald die flugzeug-abgas-streifen massiv zu nehmen, passiert meistens im Anschluß folgendes. Es wird heiß und oder die „Sommergrippe“ schlägt wieder zu… Insbesondere wenn in den Medien die todes roten Wetterkarten proaktiv wieder aufpoppen… kann aber auch todesfluten auslösen… alles nicht so einfach … in der Einschätzung …?

      1. ….eine Bekannte, war heute mit Anderen in der fränkischen Schweiz, in einer Ausflugsgaststätte.. …sie gingen wegen der Hitze in den kühlen Gastraum.. ..da kamen 2 brd-Linge, mit Maske rein, setzten sich hin und nahmen DANN zum Essen die Maske ab.. …danach, musste SIE aufs Örtchen, setzte natürlich brav ihre Maske auf und ging nach hinten.. …Temperatur draussen so 30 °.. …mir sind heute auch 2 „Ältere Damen – Masken“ begegnet… …ohne Worte.. ..hoffentlich, bekommen die von Lauterbach bald die 5. Spritzung !!.. …bin zuversichtlich, dass es „klappt“ !!.. ..heute gelesen von Caritas Niederrhein, Gegend Rheinheusen, dass im letzten Monat ?, 3 MA eines Pflegeheimes verstorben sind, Alter Anfangs bis Ende 50, in Twitter waren die 3 Todesanzeigen abgebildet.. …diese „Heim“, hatte im Mai angefangen zu „spritzen“ !!.. ..habe die Nachricht nicht aufgehoben, deshalb beschreibe ich es so.. …im 2. Nachbarort, vor wenigen Tagen eine Frau, Anfangs 50 „plötzlich“ verstorben.. ..die „Spritze“ hilft !!.. …weg mit dem…???

      2. Ich verstehe es nicht. Seit Jahren versuche ich dahinter zu kommen. Warum wieso weshalb? Heute habe ich noch keinen Streifen gesehen, im Gegensatzzum Rest der Woche, wo der Himmel einfach zugeschissen war. Vielleicht ist heute einfach nur Freitag…

    2. Sehe die Sache ähnlich, vielleicht nicht ganz so optimistisch. Übrigens im Text ein sinnentstellender Tippfehler: Richtig; Annalen.

  23. Sie verwirren mich.. in den Schulbüchern stand was von kambrischer Explosion? Glaube Madenschrauben müssten das gewesen sein.. geh mal auf die Suche.. melde mich und Danke für die Erheiterung, bis bald.

  24. Nach Lawrows Worten, kann man aufatmen – endlich hat eine der ersten Personen des Staates laut gesagt: Es wird keine Gebietsabtretungen geben, nur ein kleines Stück entwaffnete „ukrainische“ Ukraine, keinen Deal. Unvermeidlich. Es wird unweigerlich der Weg Russlands sein. Und das ist eine Erleichterung.
    …….

    Lawrow erklärt, was von der Ukraine nach der Sonderoperation übrig bleiben wird`

    Unvermeidbarkeit und Erleichterung. Dies waren die Gefühle, die Lawrow beim Beginn der russischen Militäroperation empfand. Dies sagte der Außenminister in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview. Und in demselben Interview sagte er Worte, nach denen die meisten Russen Unvermeidlichkeit und Erleichterung verspürten. Die Worte über die zukünftige Geographie der Ukraine.

    „Die Geografie ist jetzt anders.“

    Und die Geographie wird wie folgt aussehen: „Es sind nicht nur die DNR und die LNR, es sind auch die Region Cherson, die Region Saporischschja und eine Reihe anderer Gebiete, und dieser Prozess geht weiter, und zwar konsequent und beharrlich.“ Was eine Reihe anderer Gebiete sind, können Sie bereits jetzt sehen – Region Charkiw, Schwarzmeerküste (Odessa, Mykolaiv).
    Werbung herunterladen…

    Es lohnt sich, auf die Bemerkung Lawrows einzugehen, dass sich die Situation während des Treffens der Unterhändler in Istanbul Ende März deutlich verändert habe, aber jetzt sei die „Geographie bereits anders“. Das heißt, Russland hat nicht das Ziel, Gebiete zu beschlagnahmen, es hat ein Ziel der Entmilitarisierung „in dem Sinne, dass es keine Bedrohungen für unsere Sicherheit, militärische Bedrohungen aus dem Gebiet der Ukraine, diese Aufgabe bleibt.

    Aber die Ukraine wird vom Westen gezwungen, Territorium zu verlieren, indem er Waffen in das Land pumpt. Und niemand fragt nach der Meinung der Ukrainer, die kürzlich von Senator Klishas klar dargelegt wurde: „Die Ukraine hat den Status eines souveränen Staates längst verloren und wird bald den Status eines Völkerrechtssubjekts verlieren, ja sie hat ihn sogar schon verloren. Das Territorium der Ukraine ist Gegenstand der Verhandlungen, und dies ist die direkte Folge eines verfassungswidrigen Staatsstreichs“. Und nicht nur das: Laut Lawrow wird die Ukraine „buchstäblich von jedem konstruktiven Schritt abgehalten“.

    Das bedeutet, dass das Thema „Geografie“ fortgesetzt wird. Die „geografischen Aufgaben“ des Sondereinsatzes werden noch weiter von der aktuellen Linie weggeschoben. Denn, wie Lawrow sagte, „wir können nicht zulassen, dass der Teil der Ukraine, der von Zelenski oder seinem Nachfolger kontrolliert wird, Waffen enthält, die eine direkte Bedrohung“ für die Gebiete Russlands und die Republiken darstellen, die ihre Zukunft selbst bestimmen wollen.

    Lawrow skizziert, was Russland tun wird, wenn sich die Position Europas ändert

    Und es gibt noch einen weiteren wichtigen Punkt. Sollte der kollektive Westen irgendwann zur Besinnung kommen und sagen, dass er zu weit gegangen ist und die Beziehungen zu Russland wieder aufnehmen will, sollte er nicht zurückgedrängt werden. „Aber wir müssen sehen, wie sehr es uns nützt, und dann reagieren.

    Lawrow hat im Großen und Ganzen das gesagt, worauf alle gewartet haben und was bereits im Gange ist, er hat einfach die Prozesse beschrieben. Aber. Die Begriffe Entnazifizierung und Entmilitarisierung (in diesem Fall physisch, in der Realität, vor Ort – wie?) waren für den Normalbürger nicht sehr klar. Und die chronische Verzögerung bei der Erklärung solch „beängstigender“ Momente wie dem Rückzug aus Kiew oder aus der Schlangenstraße oder dem Austausch von Gefangenen gegen die Nazis verstärkte die Angst noch. Was wäre, wenn sie kapitulieren, ihre Truppen abziehen, sich auf eine mythische „befreundete Ukraine“ einigen würden…? Und diese Stimmungen wurden in der Gesellschaft nur vom Feind geschürt, der das gesamte Arsenal der Informationskriegsführung einsetzte.

    Link: https://www.mk.ru/politics/2022/07/20/lavrov-obyasnil-chto-ostanetsya-ot-ukrainy-posle-specoperacii.html?utm_source=mk&utm_medium=smi2&utm_campaign=anons (rus.)

    1. …also, wie hier von verschiedenen Kommentatoren geschrieben wurde.. ..auch internationale Analysten, gehen von einer „endgültigen“ Lösung des Ukraine Problems von um 1920 aus.. ..das ehemalige „Neurussland“ wird wieder Russland, die „Zentralukraine“ mit Kiew, wird bestehen bleiben als entmilitarisierter Staat unter russischer Aufsicht.. …Offen ist noch die „Trennungslinie“ westlich von Kiew, Shitomir, Winniza, konnte die Linie sein.. …das „westliche Mischgebiet seit 500 Jahren“, dürfte noch Offen sein.. …dieses Gebiet, sollte die EU als „“Trostpreis“ bekommen.. ..Sumy im Nordosten, sollte auch wieder Russland angegliedert werden, wie zur Zarenzeit, hat mit der „Ursprungsukraine“ von 1654, nichts zu tun.. …ebenso Tschernigow auch im Nordosten gelegen, diese Stadt gehörte seit 1503, zum Grossfürstentum Moskau..??

  25. @ Yorck1812

    „…Offen ist noch die „Trennungslinie…“

    Es gibt da verschiedene Konstellationen.

    (Da keinem echte russische Pläne bekannt sind), habe ich auch u.A. von der Lösung gehört, dass für Russland am besten wäre am Anschlag an die nato Länder zu gehen. Sprich bis nach Polen (mit Lwow oder ohne) und Rumänien . Eine Pufferzone bzw. Cordonne Sanitaire ist undenkbar, da diese Zone zum beliebigen Zeitpunkt wieder mit Waffen vollgepumpt werden kann.
    Hass hat die restliche Ukraine derzeit unbegrenzt, da sie in der eigenen Welt leben.
    In der a) keiner einem Russen froh ist, da kiewer gemütliche Welt zerstört werden kann und b) der Krieg ist fern, R ussen sind von der Stadt heldenhaft verjagt, westen steht hinter uns und wir leben in Kiew nach wie vor, satt und fett.

    (In welcher Welt Kiewer und westlicher der Hauptstadt Menschen leben erfährt man aus den Reaktionen von Faeser und Heil nach der öffentlichen Empörung nach ihrer Reise und Fotos auf dem balkon mit klitschko. Dabei haben sie nicht anderes, als dortige Stimmung reflektiert: „wir siegen, bald ist Krieg vorbei, nato zeigt Russen wo die Harke usw. …).

    Der zweite Faktor, den Kiew versucht abzuspielen ist langes Gedächtnis der Verwanden von Gefallenen. Jeder Einberufene, der in die Rache der Schlachtung in Donbass geworfen wird, erzeugt mindestens drei Verwandten, die an Russen/Donezker sich rächen möchten.

    Was denken russische Kommentatoren dazu ? Sie hoffen, dass die Geschichte des II.WK sich wiederholt. Wie viele Aufstände waren in Deutschland nach dem Krieg wegen der Auslöschung von Städten durch Teppichbombardements der Alliirten?
    Null? Also…
    Zwar gibt es ein anderes Beispiel mit banderisten/oun/upa in Karpaten, und das ist eben die Option, die mir selbst in dieser Diskussion nicht klar ist. Denn das Land – grob – westlicher der Achse Zhitomir-Winniza stark regionalisiert ist und die Heimatliebe zur eigenen Region wesentlich stärker als Liebe zum ganzen Land ausgeprägt scheint.

    1. ….die Karten mit der „Neugestaltung“ der jetzigen „ukraine“, tauchen ja sogar schon auf US – Seiten auf… …das „Novorossia“, Neurussland überall markiert wird, ist ja den historischen Ereignissen seit Katharina und Potemkin geschuldet… …hat ha Wladimir Putin in seiner Rede, explizit erwähnt.. …die „Ur – Ukraine“ um Kiew, ist auch ziemlich definiert.. ..es tauchten aber heute im Netz dazu Aussagen aus, worauf ich auch schon hingewiesen habe… „…Sumy und Tschernigow sind noch offen…“ ??.. ..danach, wäre auch schon entschieden, was mit den „westlichen Gebieten“, also westlich von Winniza und Schitomir wird ??.. …sie beschreiben es Richtig, diese ganze Gegend ist ein „Flickenteppich“ bedingt durch die Geschichte der letzten 800 Jahre (mindestens seite dem Mongoleneifall 1242..).. ..hatte vor Jahren mal gelesen, dass Sowjetische Politiker nach Stalins Tod geäussert haben sollen, „..es war ein Fehler von Stalin, Galizien, Wolhynien usw. also diese Gebiete, welche auch zur k.u.k. Monarchie (oder Polen – Litauen) gehörten, in die Ukraine zu integrieren..“ !!.. ..die Ruthenen oder Rusinen, welche ja zu Beginn einen Brief nach Moskau schrieben, zur Unterstützung, wurde kolportiert, könnten ja mit dem Ungarischen Anteil, zu Ungarn kommen.. …der Rest, entweder „EU – Kolonie – Galizien“ oder die Anrainer, sollten sich nehmen was sie können.. …US – Basen in diesem Gebiet, könnten von vorneherein „verhindert“ werden.. ..Russische Menschen in diesem Gebiet, sind immer „Feinde“, besonders durch die „Ukrainisierung“ der letzten 8 Jahre !!.. …ein „Cordon sanitaire“, wäre auch denkbar ??.. ..aber, was wissen wir, hier bei Russophilus ??..?

  26. Werter Russophilus, danke für den erheiternden Artikel.
    Ich muss alledings kitisieren dass Sie ein evolutionäres Karpitel
    völlig unterschlagen haben ! Einen schönen Tages vor X milionen Jahren bei dem romantischen Vulkanausbruch überzogen sich die ersten Schrauben mit einer Glasschicht und dasssss war die Geburtsstunde der Röhren, jaaaahha die waren noch vor den Transistoren da. (grins)

    Dies und Das:
    Was geht eigentlich in Kasastan vor sich ? Da sollen wohl Amis
    das Millitär nach Nato – Standard schulen.
    Dass klingt nicht gut. Hat da jemand was gehört ?

    1. Nach Nato-Standard schulen ist in Ordnung. Das Ergbenis sieht man an den militärischen „Erfolgen“ der ukrainischen Armee.

  27. Die WSRF scheinen starke Verbände auf die rechte Seite des Dnjepr verlegt zu haben (5. und 35. Armee). Entweder um einer ukr. Offensive zu begegnen oder aber (plausibler) für eine eigenen Offensive. Für die Defensive wären leichtere hochmobile Eliteverbände (WDW, Speznas) sinnvoller, die Zielbeleuchtung für Präzisionswaffen der VKS bieten, welche die ukrainischen Angriffswellen dann zerstören könnten.

    Bei einer Offensive der VSRF ergeben sich aber enorme logistische Probleme, weil die Flussübergänge alle unter Feuerkontrolle der nato-Präzisionswaffen und z.T. schon zerstört sind. Zeichnet sich hier eine Katastrophe ab?

    1. Die Katastrophe ist bei mir schon eingetreten. Es ist ja zwar ohnehin schwer in Mode, statt mühsam ganze Worte nur noch Buchstabenkürzel zu schreiben und zu erwarten, dass diese jeder versteht, ansonsten ist er eben unwürdig, um mitzureden. Aber was Sie hier abliefern, schlägt dem Fass den Boden aus. Sollte es sich bei Ihrer Demonstration von mutmaßlichem militärischen Fachwissen um NVA-Termini handeln, so bitte ich vielmals um Entschuldigung, ihre Bedeutung nicht erraten zu können. Ich gehe allerdings jede Wette ein, dass ich nicht der einzige Unwissende bin. Bitte zaubern Sie mir ein Lächeln ins Gesicht und verraten Sie uns die Bedeutungen Ihrer ganzen W’s und V’s, herzlichen Dank im voraus!

      1. russ. В = engl. V = deutsch W
        russ. ВСРФ (Вооружённые силы Российской Федерации) =deutsch WSRF (Wooruschjonnyje sily Rossiskoj Federazii = Streitkräfte der Russischen Föderation)

        russ. ВДВ (Воздушно-десантные войска) = deutsch WDW (Wosduschno-dessantnyje woiska = Luftlandetruppen)

        russ. Спецназ (подразделение специального назначения Российской Федерации) = deutsch Speznas (Podrasdelenije spezialnowo nasnatschenija rossijskoj federazii = Spezialeinsatzkommando der Russischen Föderation)

      2. Jemand der bei der NVA war würde sowas nicht schreiben.

        Mal was anderes weil sich ja laut Wahrheitssucher eine
        Katastrophe anbahnt.
        Ist hieraus da gings um geschriebsel von Barbock

        :https://glav.su/forum/threads/1667839#message6572294

        Gedicht!

        EIN BRIEF AN DIE EU

        Während das Gelee schmachtet
        und das Wasser schnell in das Bad strömt,
        schreibe ich einen Brief an Sie in der EU,
        um die Neuigkeiten zu teilen.

        In Russland ist alles in Ordnung,
        nein, wir hungern überhaupt nicht.
        Wir trinken Champagner von der Krim
        , wir essen Kamtschatka-Kaviar.

        Ihr McDonald’s ist längst vergessen,
        alle Gäste flohen …
        Immerhin gibt es sowieso keine schmackhafteren
        Bratkartoffeln, aber mit Schmalz.

        „Merin“ verstaubt in der Garage,
        jetzt im Zuge des gebürtigen „Lada“.
        Sie ist näher an unserem Geschmack,
        Setzlinge zur Datscha zu bringen.

        Ihr Dollar wird nicht mehr benötigt,
        Rubel werden jetzt hoch geschätzt!
        Für einen Dollar, sogar Shawarma,
        Sie werden es nicht im nächsten Stand nehmen.

        Alle Ihre Sanktionen überhaupt,
        Es ist seit langem auf der Trommel.
        Schüchtere die Leute mit nichts ein,
        amerikanischer Dummkopf.

        Wir werden Putin nicht verraten,
        Wir sind keine Ukry und Trottel.
        Alle für Russland, eins,
        Und bei uns sind die Witze sehr schlecht.

        Nun, Sie haben gesehen, wie unser „Sarmat“
        stolz abhebt, direkt zum Ziel …
        Es gibt kein Zurück für Sie,
        wenn Sie die Russen anfauchen.

        Und im Ausland, wie geht es dir?
        Was ist das Leben jetzt?
        Sind die Preise für Licht und Gas gestiegen?
        Gibt es nicht genug Produkte?

        Einmal im Monat waschen? na ja …
        Benzin ist gar nicht bezahlbar?
        Und du hast nicht genug Teig,
        schon für Eier und Sauerrahm?

        Also komm uns besuchen,
        wir werden das russische Badehaus fluten,
        Lass uns den Tisch decken, hundert Gramm einschenken,
        Für dein armes Europa…

        Wir geben mehr Maden mit uns, Wir
        holen Wein aus dem Keller.
        Schließlich sind unsere Leute unbesiegbar,
        und wir werden uns immer noch an Ihre EU erinnern.

        Halte durch … es wird schwierig für dich.
        Der Winter wird kommen, nicht mehr fern…
        Gott richtet immer nach Taten,
        Aber Gott ist immer mit Russland… Mit uns!!!

        Sie sind dort – unter dem Arm des Krieges.
        Wir sind hier – im Schoß der Welt.
        Seid geduldig, treue Söhne,
        Täuscht euch nicht, Kommandanten!

        Der Krieg hat uns die Augen geöffnet, –
        Wer ist bereit, dem Mutterland was zu geben:
        Jemand tut Instagram leid,
        Nun, wer hat kein Mitleid mit dem Leben.

        Und dieser Soldat, der sich den Rücken zerreißt
        und Kisten für die Front trägt,
        liebt und rettet Russland!
        Sind Sie eine Pop-Kohorte?

        Dringend über die Absperrung geeilt,
        Dollar und Villen gespart.
        Alle deine Songs sind leeres Gerede!
        Ab jetzt bist du nicht mehr nett zu Russen!

        Jemandes „beeindruckendes“,
        Miami, lettische Paradiese sind näher bei Ihnen.
        Nein, wir sind kein sinkendes Schiff,
        aber ihr seid wie Ratten davongelaufen!

        Russland wird ohne dich überleben!
        Und ohne gewöhnliche Menschen – kaum.
        Soldat, hungrig, wird nicht verraten!
        Nun, Sie, wohlgenährt, haben das Land verraten!
        Und hinter dem Rücken – die Weite Russlands
        Weiten von Flüssen, Wäldern, Feldern …
        Nachkommen würden
        uns Verrat an ihrem Mutterland nicht vergeben !!!

  28. Eine ausführliche, sehr empfehlenswerte Analyse der Umstände und Auswirkungen von pelosis Taiwan-Reise von Valeriy Pyakin:(https://drive.google.com/file/d/1nGiWgmIao4Ev6dMyqp4PRpHOkotYBnD1/view) :

    „….Ich fasse noch einmal zusammen: die Vereinigten Staaten haben nachgegeben. Das ist der
    Anfang des Niedergangs der Vereinigten Staaten. Der «Effekt der Affenpfote» entfaltet sich dort
    gerade. Ja, Pelosi hat es verstohlen nach Taiwan geschafft, und dabei gezeigt, wie extrem sie
    China fürchtet. Nun sieht das die ganze Welt. Und die ganze Welt wird sich im Eiltempo von
    den Vereinigten Staaten distanzieren. Die erste Runde von diesem politischen Schachspiel hat
    China gewonnen, dafür hat China sogar zu viel gemacht, was die Erschaffung des
    Informationsmilieus angeht. Und genau diese Übereifrigkeit hat gezeigt, dass Russland der
    einzig ernste Spieler auf der globalen Arena in der Konfrontation gegen die USA ist.“

  29. @ Torsten: Die Katastrophe ist, daß der fragliche kurze Text mit den Abkürzungen einfach ein pure copy+paste Übernahme aus einem Telegram-Kanal ist, welcher selbst die Abkürzungen nicht erklärt.

    VASILY PROZOROV (SBU): EIN SCHLAG GEGEN DIE NPP (Atomkraftwerk) IN SAPORISCHSCHJA WIRD NICHT ZU EINER NUKLEAREN KATASTROPHE FÜHREN

    In der Sendung des wichtigsten ukrainischen Oppositionsprojekts „Golos Pravda“ und im Kanal PolitWera beantwortete Vasyl Prozorov – Mitarbeiter des ukrainischen Sicherheitsdienstes (1999-2018), Gründer des Projekts „UkrLeaks“ – Fragen von Zuschauern und Lesern.

    Hier sind die wichtigsten Zitate:

    Der Beschuss des KKW Saporischschja: Wer tut das und warum?

    „Der Grund dafür ist ein Hype: eine Welle von ungesundem Interesse und Panik in den westlichen Medien und unter den westlichen Bürgern auszulösen, um erneut psychologischen und informationellen Druck auf die Behörden der westlichen Länder und unter anderem auf die Behörden Russlands auszuüben.“

    Ukrainische Medien berichten, dass die Russen den von ihnen selbst kontrollierten Stützpunkt beschießen…

    „Der Stützpunkt wird von der russischen Armee kontrolliert, und die russische Artillerie beschießt ihn ebenfalls? Diese Geschichte ist cooler als die [explodierte] Klimaanlage im Gebäude der Regionalverwaltung von Luhansk im Jahr 2014, für die die ukrainischen Streitkräfte ihren Beschuss verantwortlich machten… Die Logik der ukrainischen Medien entzieht sich jeglichem Verständnis. Derselbe Leiter von Energoatom sagte, dass die ukrainischen Streitkräfte die Stromleitungen treffen könnten, wenn die Russen das KKW Saporischschja vom ukrainischen Energiesystem abtrennen. Es stellt sich heraus, dass ukrainische Beamte sich selbst widersprechen und leugnen. Einerseits behaupten sie, dass Russland das Kernkraftwerk Saporischschja beschießt, andererseits sagen sie, dass sie es selbst beschießen können.“

    Könnte ein Angriff auf das KKW Saporischschja zu einer nuklearen Katastrophe führen?

    „Nur wenn taktische Atomwaffen eingesetzt werden. Im Übrigen können die Kernreaktoren sogar [dem Absturz der] Boeing standhalten. Aber die AFU könnte Stromleitungen, Verteilungsnetze und Infrastrukturen wie Autobahnen zerstören. Dies würde zwar keine Katastrophe auslösen, aber zu einer Notabschaltung der Anlage führen; die Wiederherstellung des Betriebs ist ein langwieriger und mühsamer Prozess.“

    Die Explosionen in der Haftanstalt in Jeleniwka, in der die Asow-Häftlinge festgehalten wurden, sind was?

    „Dies ist ein Akt der Einschüchterung durch Kiew – für alle: sowohl für die Kriegsgefangenen, die im Gefängnis sind (sie sagen, redet nicht zu viel) als auch für ihre Soldaten (sie sagen, wenn ihr euch ergebt, werden wir euch auch dorthin bringen). Ich glaube ja… Dies geschah, um zu verhindern, dass die „Asow-Leute“ bei dem bevorstehenden Prozess in Mariupol aussagen, denn es ist eine Sache, schriftlich auszusagen, und eine ganz andere, vor Gericht vor den Medien zu bezeugen, dass Zelensky ein, zwei, drei… Trotz [Kiews Widerstand] sollten wir ein offenes Tribunal abhalten, es zeigen und [über die Medien] verbreiten, denn die Wahrheit wird den Westen erreichen“.

    Werden Ihre Materialien Teil des Tribunals sein?

    „Meine Materialien werden verwendet… Und ich bin bereit, vor Gericht zu erscheinen. Je mehr Stimmen wir auf unserer Seite haben, desto eher wird sich die Wahrheit durchsetzen.“

    Wie kann man den Ukrainern, die nur ukrainisches Fernsehen sehen, die Wahrheit vermitteln?

    „Nur in der persönlichen Kommunikation, unter vier Augen, kann man eine Person auf der Grundlage von Logik und Fakten überzeugen. Videokonferenzen und Chats sind unrealistisch: Sie werden sofort als „Putin-Troll“ abgestempelt, selbst wenn Sie stichhaltige Argumente vorbringen. Es ist unmöglich, diesen Panzer zu durchbrechen.“

    Welchen Rat können Sie Ukrainern geben, die das Vorgehen der Ukraine nicht unterstützen, aber Angst haben, wegen der Aktionen von Radikalen und des SBU ihre Stimme zu erheben?

    „Beruhigen Sie sich so gut wie möglich. Die jüngsten Ereignisse in Mykolaiv, als die Stadt geschlossen wurde und Masseninspektionen stattfanden, sind ein deutliches Beispiel dafür, dass man auf alles vorbereitet sein muss. Die Einwohner von Mykolaiv suchten in den Telefonbüchern nach Kontakten mit russischen Nummern. Wenn Sie solche Telefone haben, sollten Sie sie besser löschen… Lesen Sie die gewünschten Kanäle, aber abonnieren Sie sie nicht.“

    Stimmt es, dass auch heute noch eine Reihe von Vertretern des Kiewer Regimes für die Interessen Russlands arbeiten?

    „Wahrscheinlich, ja… [Aber das ist eine sehr sensible Information. Ich habe keinen Zugang dazu.“

    (Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator aus https://t.me/ukr_leaks/3249)

  30. RuSSland ist praktisch am Ende.
    Militärisch geht da nicht mehr viel, trotz ihrer Supperwaffen, Hyperschallracketen und T-14 Panzer. Täglich 100m vorwärts, am nächsten Tag 99m zurück.
    Und wenn man bedenkt, dass der Westen bis jetzt nur wenige und mittelschwere Waffen an die Ukraine geliefert hat will ich mir gar nicht ausmalen, was mit RuSSland passiert, würde man mal weitreichende Racketen liefern.
    Wirtschaftlich schon lange am Ende, nur ein künstlich gestützter Rubel mit dem man nichts kaufen kann. Der Westen wird sich zeitnah von RuSSland völlig trennen, denn RuSSland hat kein Monopol auf Rohstoffe. Da wird sich China freuen, die benutzen dann RuSSland als billige Tankstelle. Und nun will Putin noch enger mit kleinen Raketenmann aus Nordkorea zusammen arbeiten. Sorry Vladolf und alle seiner Unterstützer, aber tiefer kann man nicht sinken…selbst die Moskwa liegt nicht so tief.
    Moralisch ist RuSSland ebenfalls ganz unten angekommen, ich will nur Butscha sagen, das sollte genügen.
    RuSSland ist nun im Anfang des 19 Jahrhundert angekommen, von Zukunft keine Spur, selbst gewähltes Schicksaal eben.

    ———————————–
    Einer von 7 heute eingegangenen Russen-Hasser „Beiträgen“; allerdings habe ich diesen zur allgemeinen Erheiterung durchgelassen – Russophilus

    1. @nikki, Sie meinen, dass Russland unten angekommen ist, nicht etwa Schland, die EU oder die USA, habe ich das richtig verstanden?
      Auch, dass militärisch bei Russland nicht mehr viel geht, im Unterschied zu D, gell?
      Ich bin wirklich beeindruckt.

    2. Mit „Butscha“ sagen, ist es nicht „getan“. Man muss schon den genauen Ablauf von Ursachen und Wirkungen, also die Kausalität der Ereignisse, verfolgen. Was war am Tag 0 (Abzug der russischen Streitkräfte) dort los? Was geschah am Tag 1 danach, was am Tag 2? Und dann darauf, bevor Ihnen „Butscha“ präsentiert wurde??

      1. Butcha oder Butcher??

        Es iSSt eher anzunehmen das klein NiKKi seiner eigennen Propaganda zum Opfer gefaLLen ist.

        ZZZZ
        ZZ
        ZZZZ

    3. Ja Danke für die Erheiterung, und Donnerwetter, was wurde hier doch sicher Tagelang recherchiert und alle möglichen msm studiert und angeschaut, um dann solche Rückschlüsse ziehen zu können, und uns hier als Wahrheit zu verkaufen.
      Wieviele Gehirnzellen benötigt jemand um dererlei zu fabulieren?
      Doch sicher nicht mehr als fünf…..

    4. …dass die SS rein musste versteht sich von selbst – da sehen wir, 78 Jahre Gehirnwäsche hat seine Tiefenwirkung getan, da spricht jemand aus dem selben Jenseits indem sich Europa grösstenteils befindet, die Schockwirkung auf mich ist – wie soll ich sagen nachwievor frappierend – psychiatrisch gesehen – ein schwerer Fall einer Zwangspsychose – Therapie-Prognose äusserst fragwürdig – auf jeden Fall viel frische Bergluft, harte Arbeit und strikte Diät, kein Zucker, jeden Morgen Frühturnen.

      Wie sagte doch Derrida so treffend – damals noch die USA betreffend: „stupendous, stupefying, stupidity !“ dieses Syndrom hat spätestens seit Greta und Friday for Future Europa erreicht – also bitte in Zukunft nicht SS (Sturmstaffel) sondern SSS (überwältigend – total und absolut verblödet (deutsche Übersetzung)).

      Eduard Bernays und seine Mannen können sich wirklich beglückwünschen, sie haben es tatsächlich geschafft einen ‚Kontinent‘ (DAS denken ja Europäer von sich..) ins Jenseits zu befördern ohne dass die Probanden es bemerkt haben – Alice im Wunderland ist Wirklichkeit geworden – zumindest wo dieses ‚Wunderland‘ sich befindet sollte Eingeweihten ja klar sein.
      Ehre wem Ehre gebührt, ein ‚Kunstwerk‘ (keine Kunst ohne Anti-Kunst) das seines gleichen sucht !
      Zzzzzz !

    5. Verstehe, wo UA Spezial Einh. draufsteht ist meist MI6, MI5 drin.
      GB waere damit Kriegsteilnehmer.
      Danke fuer den Hinweis Nikki 🙂

  31. Auf RT.DE ist zu lesen, daß die niederländischen US-Vasallen ihr Urteil über MH17 verkünden wollen. Ich gehe davon aus, daß darin die „Schuld“ der Ostkrainer und der Russen „bewiesen“ werden soll.
    Vor einigen Tagen verkündete Rußland die Rolle der USA bei der Entwicklung und Verbreitung von Covid 19.
    Ich denke, es ist an der Zeit, daß Rußland auch in bezug auf MH17 alle Karten auf den Tisch legt und nachweist, daß dieses Flugzeug nicht durch die Ostukrainer mit einer BUK abgeschossen wurde.
    RT, hier vertreten durch Maria Janssen, hatte vor langer Zeit ein Gespräch mit dem Ex-NVA-Oberst Bernd Biedermann geführt (https://www.youtube.com/watch?v=yrM1MF9SDNo). Er war Experte für BUK-Systeme. Und er vertrat die Meinung, daß der Abschuß nie durch ein BUK-System erfolgt sein konnte. Auch Peter Haisenko wies aus, daß es sich nur um einen Beschuß durch einen ukrainischen Kamp-Jet gehandelt haben muß (https://www.anderweltonline.com/wissenschaft-und-technik/luftfahrt-2014/schockierende-analyse-zum-abschuss-der-malaysian-mh-017/).
    Rußland muß nicht mehr auf den Westen Rücksicht nehmen. Er muß so nackt gezeigt werden, wie er ist.

  32. Es ist genug. Wir Deutschen sind vier mal gegen Russland gezogen. Der erste Weltkrieg,der zweite Weltkrieg, der kalte Krieg und jetzt der vierte Krieg.
    Wer steuert das? Wer bestimmt, dass immer wieder mit unserem Nachbar, mit unseren Freunden, gezündelt wird.
    Russland ist nicht unser Feind, Ukraine auch nicht. Gleiche Kultur, gleiche Zivilisation.
    In Musik, Theater, im Tanz im Gesang, in der Kochkunst, in der Achtung der Familie, in der Liebe zu den Kindern, alles herzvoll verbunden.
    Verdammt, wer will es zerstören.
    Ich bin so empört und traurig. In meiner Stadt werde ich keine russisch/ukrainische/deutsche Spaltung zu lassen.
    Um es deutlich zu sagen, es kotzt mich an, habe nur noch Verachtung für die, die über Bande mitspielen.

    1. @Stubido

      Nur keine Panik ! ..Schland wird nirgendwo hin ziehen, diesmal geht’s schnur stracks nach Walhall, die fantastischen 100 Milliarden sind ganz aus dem Stoff aus dem Märchen gemacht werden – DAS weiss mittlerweile Jeder.
      Nach der Auffahrt nach Walhall kann dann deutschland wieder erstehen wenn sich in der schwarzen Asche noch ein paar Goldklümpchen finden , ansonsten ist auch gut, Asche ist hervorragender Dünger – Heiden, Bäume und Vögel (die wahren ‚Könige‘) haben wieder ihr Reich unschuldig und rein als wäre nichts gewesen.

  33. Serbien: Lgbt-Treffen in Belgrad (12. – 18.09.2022).

    Für eine Woche soll Belgrad die Hauptstadt der Lgbt-Perversen sein. Das will und kann die Serbisch-Orthodoxe-Kirche nicht hinnehmen.

    Zum Auftakt die Predigt des Bischofs von Vrsac (Vojvodina) Vater Nikanor:

    „Sie werden herumstolzieren und damit die heilige serb. Stadt Belgrad entweihen.

    Für sie ist nichts heilig. Ein Kloster ist nichts (für sie). Die Kirche ist nichts. Der Mensch ist nichts. Die Mutter ist nichts. Die Familie ist nichts.

    Was ist für sie etwas? Für sie ist ein großes NICHTS etwas!

    Sie wurden von jenen gesandt, die alles, was wertvoll, heilig und göttlich ist, vernichten wollen.

    Wir werden unsere Stimme gegen „solche“ erheben. Ich habe eine Möglichkeit .. und die werde ich nutzen. Ich werde einen Bannfluch aussprechen. Der Fluch gilt nicht ihren Familien oder Nachfahren bzw. ihren Kindern.

    Allerdings: die haben doch keine Kinder; nicht wahr? Sie anerkennen ihre Kinder nicht. Sie sind keine Eltern. Was sind sie? Sie sind kein Väter. Sie sind keine Mütter. Eure Kinder (Anmk: der Bischof wendet sich an die Gläubigen) dürfen euch nicht mehr mit Vater oder Mutter anreden; sondern: Elternteil 1 und 2 usw.

    Wollen wir DER (Anmk: Premierministerin Serbiens), die unser Land entweiht hat, zuhören? Ich darf ihren Namen nicht aussprechen, andernfalls könnte ich Gottes Wort nicht gleichzeitig aussprechen. Die erlaubt hat, dass ihr leiblicher Bruder zum Vater ihres Sohnes wird (Anmk: die serb. Premierministerin ist lesbisch und verheiratet … offenbar hat der Bruder den Samen gespendet mit dem „die Frau“ der Premierministerin schwanger wurde). Wollen wir DAS akzeptieren?

    Ihr wisst ganz genau, von wem die Rede ist. Sie ist weder unseren Glaubens noch unserer Herkunft (Anmk: die Premierministerin stammt aus Kroatien). Ihre Eltern und Großväter waren Feinde und Schlächter des serb. Volks … und ausgerechnet SIE will uns nun erklären, dass es weder Vater noch Mutter gibt. Es gibt auch keine Kinder mehr.

    Die (Anmk: Lgbts) haben Kinder. Wessen Kinder sind das? WESSEN Kinder sind das?

    WIR WERDEN UNS ALLE GEGEN DIESES ÜBEL ERHEBEN!

    Ich gehe voran und verfluche alle, die sowas organisieren und/oder daran teilnehmen.

    Soviel kann ich tun. Hätte ich Waffen, würde ich auch diese Macht einsetzen. Bloß habe ich keine … und werde eine Genehmigung für selbige nach dieser Predigt wohl so schnell nicht erhalten.

    Hätte ich welche, würde ich mit ihnen dort hingehen; zweifellos. Ich habe den Krieg in der Krajina (Anmk: heutiges Kroatien) 4 Jahre und 8 Monate miterlebt …

    Gestern, Sonntag, dann eine Demonstration in Belgrad; angeführt von Geistlichen der serb.-orth.-Kirche. „Demonstranten“ (friedlich singend): ca. 25.000.

    https://yewtu.be/watch?v=xPDcxuNI7B4

    Geplant: in 14 Tagen eine zweite Demonstration (28.08.) und die dritte in 28 Tagen (11.09. … einen Tag, bevor die schändliche Veranstaltung stattfinden soll). Für die dritte Demo sind Prozessionen aus allen Landesteilen Serbiens geplant. Für die Hauptveranstaltung in Belgrad wird mit einer Mio. „Demonstranten“ gerechnet (Anmk: soll es letztendlich eine halbe Mille sein …).

    Als bei der Demo Bischof Nikanor erwähnt wurde, klatschte die Masse Beifall und schrie: „WÜRDIG! WÜRDIG! WÜRDIG!“

    Prozession „zur Rettung Serbiens“ vom 14.08.2022 (gesamte Kolonne):

    https://yewtu.be/watch?v=uPUL8pkA0vo

    All diese Menschen (auf dem letzten Video) haben kaum mehr als 500 Euro/Monat zum Leben. Offenbar sind sie zäher, als andere …

    1. ….Danke für den Verweis… ….man kann nur hoffen, dass das serbische Volk, standhaft bleibt.. …der Bischoff hat Recht.. …als DEUTSCHER, kann man das Verhalten der brd – Marionetten aller Couleur und ihrer Söldner nur total ablehen und verurteilen.. …1941 Belgrad bombardiert und die brd – Söldner als Nachfahren, 1999 ebenfalls.. …für die NATO – Verbrecher, stehen noch Rechnungen offen, nicht nur von Serbien !!.. …Gruss Yorck1812 !!??

    2. @sloga

      Auf dass der Widerstand siegen möge !

      „Die (Anmk: Lgbts) haben Kinder. Wessen Kinder sind das? WESSEN Kinder sind das?“

      Ganz einfach, diese Kinder sind Ware, sie wurden (dreck billiger Einkauf, teurer Verkauf) gekauft, denn die Kinder der Zukunft werden in Fabriken produziert werden damit ALLES aus einer Hand kommen wird – der Hand der ‚Auserwählten‘, so steht es geschrieben in ihrer ‚bibel‘.

      Ist aber bereits Vergangenheit, die Brut wird verbrennen so oder so – die Szenen werden ihnen würdig sein, wir sehen es ja in den frisch entnazifizierten Zonen bereits..der Bannkreis ist gezogen.
      Zzzzz !

      1. @ Sloga
        Ich fürchte das ist nur um die Reaktion der Serben nocheinmal zu nutzen um die „Weltgemeinschaft“ daran zu erinnern das Serben böse sind bevor die möglicherweise die UCK auf Mitrovica loslassen.
        Die Amis und Briten zündeln ja momentan überall wo es noch Prorussische Menschen (nicht zwingend Regierungen) gibt.

    3. Frage dazu:

      Der Innenminister in der alten Regierung war prorussisch und -chinesisch. Ist er auch in die neue Regierung berufen worden?

  34. @stubido

    Warum „wir“ mehrfach gegen Russland in den Krieg gezogen sind lag nicht zuletzt an den Systemen und Bündnissen. Die jetzige Situation ist klar mit dem 1. Weltkrieg zu vergleichen. Deutschland war damals Mittelmacht während Russland Teil der Entente war. Deutschland zog in Bündnistreue zu Österreich in den Krieg während Russland als Schutzmacht Serbiens dies ebenso tat. Ich halte die Lage für Russland im Gegensatz zum herrschenden Tenor hier bei weitem nicht so optimal. Warum? Russland gerät zunehmend in die Defensive. Die Situation jetzt ist der Stellungskrieg des 1. WK. So ist es Russland im 1. WK auch ergangen nachdem die Ostpreussenoffensive bei Tannenberg und in den Masuren scheiterte. Zurück zum hier und jetzt. Das AKW beschiessen die Ukrainer deshalb weil sie Russland nach den ganzen Vorwürfen des 1. Kriegsmonats jetzt einen Super Gau vorwerfen möchten. Alles läuft auf eine NATO Kriegsbeteiligung hinaus, bisher indirekt, irgendwann direkt. Mich beschämen die Meldungen bezüglich Cherson und Krim in letzter Zeit. Einfach deshalb weil Russland seinen zahlreichen Feinden damit zu verstehen gibt sich mit der Defensivposition abgefunden zu haben. Und was noch mehr befremdet, keinerlei Gegenreaktion, nichts.

    1. Vielleicht wurde vergessen, den Russen mitzuteilen, dass sie unsere Diener sind und gefälligst so zu ticken haben wie wir und auch ihren Kampf *so* zu führen, wie wir das gerne hätten …

      Zum Kern-Kraftwerk: Obwohl persönlich und selbst sehr wahrscheinlich auch betroffen: Wenn es dort kracht, wenn es dort wirklich ein „2. Tschnernobil“ gibt, dann Mahlzeit und den Termin beim (ebenfalls verstrahlten) Arzt kann man sich dann auch schenken – in gesamt Europa inkl. Teilen Russlands. Und darauf, dass Russland das nicht als Angriff auf seine nationale Sicherheit betrachtet und per Raketen noch einiges mehr an Radioaktivität verteilt, sollte man besser nicht wetten.

      Natürlich wäre der letzte Satz von zig oder hunderten Millionen „Putin wars!!!“(röchel), aber das würde weder etwas daran ändern, dass sie verrecken, noch an der Wahrheit („mit die räudigsten Köter der angelsachsen warens“) … und es wäre egal, denn ab der nächsten Station gelten sehr andere Regeln; dort zählt nur die Wahrheit.

    2. Sie sollten nicht unterschlagen das die russische Seite bereits offiziell festgestellt hat das im goldenen Westen auch Kernkraftwerke im Betrieb sind und dort ebenso Unfälle auftreten können.
      Ich persönlich denke immernoch das diese derzeitige Taktik „schreddern vor Ort, langsam vorgehen, Nachschub vor Ankunft zerstören“ wunderbar umgesetzt wird. Für mich sieht das nicht mal ansatzweise nach den Materialschlachten wie im 1. WK aus. Eher so wie zum Ende des 2.WK an der Ostfront. Alles schreddern, stosstrupp (heute übernimmt das eine Drohne) vor, gegebenfalls nochmal schreddern, feindliche Stellung übernehmen zu minimalen eigenen Verlusten.
      Ja das dauert länger, keine Frage aber es verhindert das „westliche Partisanen“ vor Ort bleiben um später terroristische Aktionen gegen Russland vollziehen können.
      Das ist natürlich nur meine Meinung welche sich auf meinen Beobachtungen stützt.

  35. @Russophilus

    Die Russen sollten zumindest so kämpfen dass die Ergebnisse den NATO Kriegstreibern das Maul stopfen und nicht noch Wasser auf die Mühlen geben. Meinen Sie das ist ein Vergnügen bei der Gemengelage hierzulande pro russisch zu argumentieren, dabei viele persönliche Nachteile in Kauf zu nehmen und wenn’s blöd läuft „billigt man noch einen Angriffskrieg“. Ja da hat man extra hierzulande vorgesorgt dass man ja nicht vergisst dass man nicht die Meinungsfreiheit verteidigt, sondern nur die „richtige“ Meinung. Bei den Amis weiss man dass solche Aktionen wie mit der Moskwa oder den Krimangriffen sofort heftigste Antworten zur Folge haben. Bei den Russen weiss man jetzt dass jede heftige Aktion scheinbar den Elan weiter dämpft. Das Imperium der Lügen bekämpft man mit Taten.
    Noch ein Einwurf zu den letzten Ami Drohnenaktionen gegen Al Kaida und Co, sowie den Attentaten gegen Abe und Rushdi. Bei allem fällt auf dass es uralte Baustellen sind die plötzlich beräumt werden, als solle das Thema Islamismus als globaler Kriegsgrund zu den Akten gelegt werden. Denke es ist kein Zufall wenn man binnen kurzer Zeit die sunnitischen Terrorchefs abräumt und im Gegenzug einen Islamismuskritiker wie Rushdi.

      1. Ich verstehe Herrn @Kurzundschnurz. Vor etwa 5 Jahren waren die meisten der vielen Leute , die ich gut oder auch nur
        flüchtig kannte, sehr für Putin und Russland. Auch in deutschen Medien Umfragen schnitt Russland bis zu 4 mal besser ab, als die USA.
        Heute haben meine Bekannten und ich Angst, uns positiv zu Russland zu äussern. Einige sind sogar ins gegnerische Lager gewechselt. Nicht aus Bosheit, nicht aus Feigheit, sondern weil sich Russland einfach als zu schwach und unentschlossen verkauft, als dass es Sicherheit und Orientierung bieten könnte. Also schliesst man sich dem vermeintlich stärkeren – sprich kompetenten Autorität – an. Da gibt es eine Reihe von wissenschaftlichen Experimenten und es sind nicht nur die von Milgram oder Muzafer Sherif, die sowas bestätigen.
        Noch schlimmer : Laut Valerie Pyakin sind auch pro russische Regierungen im Ausland verunsichert, dass zB. ein pro westliches Regime in Russland an die Macht kommen könnte. Auch dem persönlich betroffenen Blogger Uwe Erichowitsch Niemier aus Kaliningrad macht die russische Passivität Angst.

        1. Seltsam, dass die „russische Passivität“ manchen Angst macht (was ich durchaus verstehen wenn auch nicht nachempfinden kann) … während sie zugleich so einigen wegen ihrer Nicht-Existenz Üwirklich* Angst, ja, Panik macht; gutes Beispiel: In der Chefetage des ukro Militärs schiebt man zunehmend heftige Panik, weil die „russische Passivität“, die bei deren Artillerie zum Ausdruck kommt für maximale Passivität bei den ukro-Horden sorgt (Erklärung: maximale Passivität ist dann erreicht, wenn keiner mehr kämpfen will, u.a. und insb. weil sie reihenweise fallen (und dann auch maximal passiv sind) und wenn ständig Befehlstände, Munitions- und Treibstoff-Lager und Waffen-Systeme verschrottet werden (und dann auch maximal passiv sind)).
          Und sogar auf die nato scheint die „russische Passivität“ beängstigend zu wirken, den die oh sooo tapferen und überlegenen Helden pfuschen zwar heimlich herum, wollen sich aber *offensichtlich* nicht auf einen offenen Kampf mit den hach so passiven Russen einlassen …

          Zur Erinnerung: Über einen Kampf ist erst dann zu urteilen, wenn er beendet ist.

          1. @Russophilus- ich bezweifle, dass im „russenfreundlichen Ausland“ die Angst aufkommt, dass die nun auch Druck zum Gendern machen und Familie selten aus Mann und Frau und Kind besteht sondern ganz beliebig sein soll; wie Transe+ Hund+ Tischbein oder so.

            Habe ich doch ernsthafte Fragen nach Vorgaben (mit Videoschnipsel) gesehen, weil mehrmals in WDR- Nachrichtensendungen „KrankenschwesterIN“ gesagt wurde.

            Andererseits brachte M. im letzten Absatz einen russischen Rat- (noch dazu ein politisch unkorrektes Bild: Mann und junge Frau weiß+ blond+ beide attraktiv im Schaumbad):
            deepl übersetzt : Aber die Russen haben einen Rat für die Europäer.

            „Genosse, spar Wasser! Nimm Bäder mit deiner Nachbarin“.
            Ein guter Rat, vor allem, wenn man einen Hauch des kombinierten Westens zu spüren bekommt, der einen zu Tode erschreckt. Disclaimer: Das Aussehen der weiblichen Nachbarn kann variieren und sich deutlich von dem auf dem PA-Poster gezeigten unterscheiden. (Absatzende)

            Kein Wunder, dass Deutschsprachige zu nerverln beginnen und sich alles Mögliche zusammenspinnen bis hin , was Röper gesagt hat. (Er hat nie gesagt, was passiert ist, sondern dass er spekuliert-was er sonst vermeidet. Und Gespräche mit allen Möglichen bei seinen Interviews in Moskau , darunter auch mit „Offiziellen“ heißt nicht, dass das QUELLEN sind sondern tratschende Beamte) Leider kapieren die oben noch immer nicht, dass eine offizielle Verlautbarung eine Quelle ist und nicht Vermutungen Röpers, der ja auch erst 2014 kapierte, dass die MSM lügen.

            Auch wenn er jetzt brav unterwegs ist, macht ihn das nicht zu einem M. und von dort gibt’s keine SPEKULATIONEN bzw Bestätigungen.

            Hier ist(leider) alles möglich.
            Mfg
            Vom Bergvolk

              1. @Russophilus-weil hier Wirtschaftsvergleiche und -stärken ein Thema sind (BIP, BIP nach Kaufkraft, „Russland wie Niederlande“) und ich die These vertrat, dass es falsch ist, Russland nach USD deutlich hinter D zu sehen oder in PPP (noch ) knapp dahinter, sondern- in geschaffenen Gütern- D nur mehr ein Winzling geg. RF ist.—>Daher

                Stelle ich einen Beitrag im des (in Corona-Zeiten sehr aktiv gewordenen) Ösi- Bloggers Dr. Mayer herein:

                https://tkp.at/2022/08/15/gute-ingenieure-und-organisatoren-typisch-deutsch-oder-typisch-russisch/

                Auszug:
                „Deutsche Ingenieurskunst gilt als legendär und auch was das Organisationstalent angeht, haben Deutsche einen guten Namen. Aber was ist dran an dieser Einschätzung? Hat Deutschland gegenüber Russland wirklich die Nase vorn?

                Diese Fragen stellten sich mir nach einem Telefonat und führte zu folgenden Erkenntnissen->

                INGENIEURSKUNST UND ORGANISATIONSFÄHIGKEIT BEIM BRÜCKENBAU

                Gestern erzählte mir eine Freundin zufälligerweise am Telefon von einer Autobahnbrücke bei Lüdenscheid, deren Reparatur respektive Neubau 5 – in Worten fünf – Jahre in Anspruch nehmen soll.

                Ich fragte mich sofort, um wieviel diese Brücke wohl länger ist als die Brücke zwischen der Halbinsel Krim über die Straße von Kertsch zur Halbinsel Taman in der russischen Region Krasnodar.

                Mit einer Gesamtlänge von 18,1 km, einer Breite von 22 m erfolgte der Baubeginn dieser Straßen- und Eisenbahnverbindung im Februar 2016, eröffnet für den Straßenverkehr wurde sie am 15. Mai 2018. Am 23. Dezember 2018 folgte dann die Eröffnung der 16,9km langen Eisenbahnbrücke. So die Information lt. Wikipedia.

                Und Lüdenscheid? Beim ADAC erfuhr ich, dass im Dezember 2021 dort massive Schäden entdeckt wurden und die A45-Talbrücke Rahmede seit dem 2. Dezember gesperrt ist.

                Man wolle die Brücke komplett abreißen und neu bauen. Im Dezember 2022 soll die Brücke gesprengt werden, der Neubau dauert voraussichtlich mindestens fünf Jahre und das, nachdem Bundesverkehrsminister Volker Wissing „maximales Tempo“ versprochen hat.

                Wie lang ist diese Brücke um Gottes Willen? Das muss ja ein Monster sein!

                Ebenfalls bei Wikipedia wurde ich bzgl. der Länge fündig: „Die Talbrücke Rahmede ist eine 453 Meter lange Brücke der Bundesautobahn 45. Sie liegt zwischen den Autobahnanschlüssen Lüdenscheid-Nord und Lüdenscheid.“

                Tja. Die Lüdenscheider Autobahnbrücke unterscheidet sich in den Dimensionen doch um ein Vielfaches von der Krim-Brücke.
                Allerdings ist sie ein Vielfaches kürzer als die Krim-Brücke, nicht länger.

                INGENIEURSKUNST UND ORGANISATIONSFÄHIGKEIT BEIM WIEDERAUFBAU

                Zufälligerweise habe ich gestern auch mal wieder Feindmedien gelesen.

                Dort erfuhr ich, dass Russland plant, Mariupol innerhalb der nächsten drei Jahre wieder komplett aufzubauen und Putin Anweisungen zum Wiederaufbau der Volksrepubliken Donezk und Lugansk (DVR und LNR) gegeben hat, die „für den kommenden Winter unter normalen Bedingungen“ sorgen sollen.

                Die Regierungen der Volksrepubliken Donezk und Lugansk wenden sich an Moskau mit der Bitte um Unterstützung bei der Wiederherstellung der sozialen und technischen Infrastruktur, sagte Wladimir Putin.

                In diesem Zusammenhang stellte der russische Präsident bei einem Treffen mit dem stellvertretenden Premierminister Marat Chusnullin eine Aufgabe:

                Die Bewohner des Donbass sollten den kommenden Winter „unter normalen, menschlichen Bedingungen“ verbringen.

                Der Präsident befürwortete auch die Idee von Wohnungszertifikaten für Bewohner der DVR und der LVR. Während des Gesprächs teilte Chusnullin mit, dass die vollständige Wiederherstellung von Mariupol innerhalb von drei Jahren möglich sei.

                Eine Quellenangabe ist aus juristischen Gründen leider nicht möglich, nur so viel:

                Man muss nicht das Darknet aufsuchen, um derartige Informationen zu finden. Es reicht aber auch indische, brasilianische, iranische, malaysische und seit kurzem auch saudische Medien zu lesen. Die sind schon viel polyglotter als die sich immer mehr verengenden europäischen Konzern-Medien.

                Ob und inwieweit sich dieses ambitionierte Ziel erreichen lässt, kann man nur erahnen.

                Thomas Röper vom Anti-Spiegel berichtete jedenfalls bereits am 13. Juli dieses Jahres vom erfolgreichen Start des Wiederaufbaus in Mariupols.
                „Als erstes waren wir auf einer Baustelle, auf der zwölf Wohnblocks gebaut werden, von denen die ersten schon zum Jahresende fertig werden sollen. Das ist realistisch, denn die Rohbauten stehen schon zum größten Teil.

                Die Anlage ist so geplant, dass eine Schule und ein Kindergarten direkt in Laufreichweite sind. Im Erdgeschoss sind geschäftliche Räume für kleine Läden, Friseur und was man sonst noch im Alltag braucht, vorgesehen. …

                … Die Anlage wird vom russischen Verteidigungsministerium gebaut und nach Fertigstellung an die Regierung der Volksrepublik Donezk übergeben, zu der Mariupol gehört.
                Die wird die Wohnungen nach sozialen Gesichtspunkten an Menschen aus Mariupol vergeben, wobei kinderreiche Familien Vorrang haben. Die Wohnungen werden den Familien als schuldenfreie Eigentumswohnungen überschrieben, es sind keine Mietwohnungen. …

                … Russland hat während der Pandemie viel Erfahrung beim schnellen Bau von Krankenhäusern gesammelt, was nun dem Donbass zu Gute kommt. Ein solches Krankenhaus wird derzeit in Lugansk gebaut, wir haben es am Tag zuvor besucht. Auch in Mariupol entsteht ein solches Krankenhaus, das uns gezeigt wurde. Das Krankenhaus wird 60 Betten haben, dazu eine moderne Diagnoseabteilung, Operationssäle, Intensivstation und Notaufnahme. Der Bau des Krankenhauses wurde ebenfalls im Juni begonnen, die Inbetriebnahme ist schon für September geplant.“

                Dieser Bericht lässt erahnen, dass das Ziel, Mariupol bis 2024 wieder aufzubauen nicht völlig unrealistisch ist.
                Natürlich in der – im Westen wenig geschätzten – Plattenbauweise. Aber besser Platte als Straße – denke ich mir.

                Ich musste an eine Freundin denken, die vergangenes Jahr Opfer der Sturmflut im Ahrtal wurde und noch immer unter sehr einfachen Wohnverhältnissen bei Freunden leben muss bzw. leben darf. Denn ihr geht es dabei noch gut.

                Viele Bewohner des Ahrtals leben weiterhin in verschimmelten Häusern, wenn sie überhaupt Unterkunft in der Region gefunden haben. Viele haben von der Wiederaufbauhilfe gehört, aber wenig bis nichts erhalten.

                Das erfährt man im Kontakt mit Menschen vor Ort aus erster Hand und selbst bei der Tagesschau kann man am 14. Juli 2022 – ein Jahr nach der Katastrophe – lesen(Auszugende)

                Ja, ich bekomme bald einen Blutrausch, wenn von D als führende Wirtschaftsmacht die Rede ist und als Vergleiche BIPs herangezogen werden (selbst bei Berücksichtigung der PPP), die in die Höhe schnellen, wenn „Beauftragte“ dafür sorgen, dass „KrankenschwesterIN“ im TV gesagt wird.
                +Physisch geht nichts weiter!

                mfg
                vom Bergvolk
                PS: als älteres Semester habe ich noch mehrere Geschwister: die nächste ist eine Schwesterin, dann folgen Brüderinnen (einer ist schon verstorben, also ein(e) TOTIN?)

                1. Ich merks schon, bei Ihnen ist Hopfen und Malz verloren, vermutlich weil Sie zu wenig orf und andere System/msm „Nachrichten“ schauen und lesen.

                  Also erklär ichs Ihnen halt: Der wahr Grund dafür, dass die Russen – ja keineswegs nur Brücken – so schnell entwickeln und bauen ist doch der, dass dort neben jedem Ingenieur oder Arbeiter ein KGB Agent steht, der ihm eine Kalaschnikow an den Schädel hält!
                  Dazu kommt noch, dass die Russen primitiv sind und denken. Bei einer Brücke z.B. machen die sich nicht, wie bei uns im gelobten goldenen werte-westen, Gedanken darum, wie eine BrückIN sich wohl fühlt, wenn auf dem Bauplan einfach rassistisch „Brücke“ steht, oder auch, ob es wohl modern, aufgeklärt und soziologie-kompatibel ist, einfach Umwelt-ignorant!!!(kreisch) Ziegel, Ziegelinnen und ZiegelX zu verwenden, obwohl bei deren Herstellung Grundrächde von aktivisten, aktivisten und aktivistx mit lila Haaren gefährdet werden könnten; obendrein weiss ich aus zuverlässigen Quellen, dass beim Aushub einer Baugrubin in Mariupol ein Regenwurmx erschreckt wurde!!!(kreisch).

                  Auch empfinde ich es als bedrückend, wenn Sie das mit der lüdenscheider Brückin so hinstellen, als ob das mit der Bauzeitin von Zitat „fünf Jahren“ quasi in Stein gemeisselt wäre. Weil das nämlich psychischen Druck erzeugt und bestimmt auch gegen irgendwelche Grundrechte auf ein *angenehmes* Arbeits-Umfeld bei den Bau-Behördinnen verstößt.
                  Wir sind hier schließlich nicht in Russland wo man von Behörden erwartet, ihre Aufgaben zu erledigen und gefälligst den Bürgern zu dienen.

                  (und: freundlich grinsenden Gruß an Ihre Frauinnen)

                  1. Wobei die Russen von Glück sagen können wenn die Brücke aus Beton ist.

                    Der Rost ist – wie Sie wissen – ein Riesenproblem!

                    Da brauchen Sie schon 2 KGB Agenten mit einer Kalaschnikow damit der Gulag-Mitarbeiter schneller baut als der Rost es auffrisst.

                    Wenn die Russen Farben und Lacke kennen würden, dann könnten sie der Korrosion natürlich ein Schnippchen schlagen.

                  2. “ . . . Grund dafür, dass die Russen – . . .“
                    erwischt, Russophilus sie schlingel. haben sie hier wieder einmal die Russen*innen vergemissachtet, geringverschätzt, gedisskriminiert??? es scheint doch mit Ihnen*innen muß noch intensive arbeit getan werden . . .

                    1. „Schlingel“??? Sie gender-ignoranter SchweinehundX! Sie wissen doch gar nicht, als was ich mich gerade so fühle! Und kommen Sie mir ja nicht mit „Schlingelin“ – ich durchschaue solche Versuche, mich auf *ein* Geschlecht reduzierinnen zu wollen nämmich, jawoll.

                      Mit erboster Grüßin – Fahrradx von der Dienstin

                    2. ok, asche auf mein haupt. ich sollte zumindest schreiben „schlingel*x*innen“ .
                      zu meiner ausrede fällt mir nichts anderes ein ausser: ich lerne noch

                    3. oooh, schon wieder falsch . . .
                      ich entschließe mich also das primat des matriarchats anzuerkennen und ändere in: „asche auf meine häuptin“ im umgang mit den X-sen bin ich weiterhin unsicher und eingeschüchtert deshalb versuche ich auch im letzten rest*x meines lebenix vom meister*X*innen zulernen . . . .

                    4. zu https://www.vineyardsaker.de/2022/08/08/dies-und-das-schrauben-weltsensation/#comment-111748

                      Sie wissen wohl/kennen wohl nicht die neueste Realität? Daran erkennbar, daß es lapidar in eine Erklärung eingebunden ist. als sei dies das normalste auf der Welt. (Es ergeben sich dabei für mich abnormalen AußenseiterX etliche unverständliche Fragen.)

                      https://test.rtde.xyz/inland/146593-neue-details-zum-rbb-skandal/

                      „Auf der Sitzung wurde nun bekannt, dass die Hauptabteilungsleiterin und Personalchefin Sylvie Deléglise ab dem 10. August Hagen Brandstäter auf dem Posten der kommissarischen Verwaltungsdirektorin ersetzte. Die in Nordfrankreich geborene Juristin ist allerdings mit der weiterhin amtierenden Juristischen Direktorin Susann Lange verheiratet. Die beiden Frauen haben zwei gemeinsame Kinder, sollen nach eigenen Angaben allerdings getrennt leben.“

                      Haben zwei gemeinsame Kinder… also NICHT adoptiert oder selbige Kinder vorher in die Ehe jeweils eingebracht.

                      Gemeinsam heißt für mich altmodischem Dussel leibliche Kinder.

                      Wurden die eventuell geklont mit beiden ihrer Eizellen und wer von denen trug die dann aus? Jede eines?

                      Fragen über Fragen…

                      – Konrad Fitz –

            1. @Ausnahmsweise.

              Das mit der wiederholten Formulierung von „KrankenschwesterIN“ ist mir auch aufgefallen. Meiner Meinung nach geht es nicht ums Gendern (und vergleichbaren Unfug). Es geht um das Chaos! Chaos ist das nächste Ziel. „Ordnung“ aus dem Chaos das Hauptziel. Russland ist der Hauptgegner – und hat diesen Plan bereits durchkreuzt. Der westen wird derweil immer Verrückter. Und mit einem Verrückten kann mann nicht reden, man kann ihn nur niederringen – bis ihm die Luft ausgeht. Ich glaube das passiert.

              Gruß aktuell aus den Bergen.

              PS: ab 1700m Höhe ist es wieder normal, irgendwie ist alles am rechten Fleck. Es ist wunderbar hier.

          2. Guten Morgen an alle Freunde hier im Blog,

            nach Monaten der Abstinenz ein kleines Lebenszeichen von mir.

            Vielen Dank an Sie Russophilus, für Ihren neuen Text und Ihre unermüdliche Arbeit für alle Menschen, die außerhalb der MSM noch Ihren Verstand nicht ganz abgeschaltet haben.

            Ich verfolge die Spezielle Militäroperation sehr detailliert. Generell halte ich mich insbesondere mit Statements im Sinne Ratschlägen von Sofastrategen und Sofagenerälen zurück. Heute muss ich aber einiges wegen den aktuellen Vorkommnissen auf der Krim loswerden.

            Was mich besorgt stimmt, ist die Serie von seltsamen Vorfällen auf der Krim. Gerade die Krim dachte ich, wäre bestens geschützt. Dem scheint aber nur bedingt so zu sein.

            Wenn es tatsächlich diese HIMARS gewesen sein sollten, dann fragt man sich, was die S-300, -400, BUK – M3 und Pantzsirs da leisten, wenn diese wiederholte Angriffe nicht abwehren können?
            Wenn es Sabotage sein sollte, fragt man sich, was die FSB-, Speznas- und GRU-Einheiten da eigentlich machen. Einen (!) Treffer kann man als bedauerlichen Einzelschlag werten, wiederholte Treffer oder erfolgreiche Sabotageakte deuten auf ein systematisches Problem der Russen hin.

            Mir ist bewusst, dass die strategische Gesamtlage sich dadurch kaum verändert und die UA enorme Verluste hat hinnehmen müssen. Trotz dessen sollte aber nach 6 Monaten Dauerfeuer an der Front so langsam der Widerstand gebrochen sein und diese Art von Treffern wie auf der Krim wenn überhaupt als einzelner Glückstreffer vorkommen. Drei größere Ereignisse auf einer sehr bedeutsamen Militärbasis mitten im Krieg, innerhalb einer Woche? Was stimmt hier nicht?

            Der Untergang der Moskwa hat hier offenbar nicht zu einer Umstellung der internen anti-Sabotage-Abwehrmaßnahmen geführt. Weitere spektakuläre Treffer sind zu befürchten.

            Die Zeiten von Stalins Berija im NKWD sind wohl lange vorbei beim FSB. Für mich vollkommen unverständlich – von außen betrachtet – wie hier keine effektive Abwehrstrategie gefunden werden konnte.

            Sollte noch ein Schlag dieser Kategorie auf der Krim sich abspielen, dann hat Russland ein schweres Imageproblem. Wäre vielleicht nicht verkehrt – hier werde ich mal kurz doch zum Sofastrategen – wirklich harte Munition (Fuel Air Bombs, Napalm, Vakuumbomben, …) auf die Frontbefestigungen zu werfen. Die Rücksicht auf die Zivilisten kann man sich nicht ewig leisten. Leider. Zeit für eine Evakuierung geben (24 Stunden) und dann mit allen was die Verteidigung noch standhalten lässt buchstäblich vaporisieren. Dieses Klein-Klein ist wie sich zeigt eine sehr riskante Strategie für Russland, zumal es dem Gegner nach gelungenen Aktionen Mut macht, weiter Widerstand zu leisten.

            Dieser Widerstandsgeist sollte möglichst brutal gebrochen werden. Dafür ist mit Sicherheit die Feuerkraft nochmals erheblich zu steigern.

            Tut mir leid, ich habe mich zu Vorschlägen hinreißen lassen. Sind nur meine Gedanken ohne Bedeutung.

            Grüße an Alle im Dorf.

            1. Erst mal: Ihre Gedanken als alteingesessener Dörfler sind hier willkommen.

              Zum Thema selbst rate ich dazu, mal die Verluste auf beiden Seiten gegenüber zu stellen; das dürfte eventuelle Sorgen wohl mildern.

              Und ich erinnere auch nochmal daran, was Krieg bedeutet. Krieg bedeutet Verluste und Zerstörung auf beiden Seiten, Krieg ist kein Halma-Spiel, bei dem schlimmstenfalls mal ein paar Holz (oder Plastik) Figürchen umfallen.
              Und, sehr wichtig: Das Verständnis, was Krieg ist, ist wohl durch sowohl die angelsächsische Dauer-Propaganda wie auch den Umstand, dass die nato praktisch immer gegen extrem unterlegene Kräfte gekämpft hat (und extrem rücksichtslos), stark verbogen worden; so wird wohl von vielen angenommen, dass Krieg bedeutet, mal für kurze Zeit zu ballern und dann siegreich heim zu fliegen.

              Wäre es andersherum, würde die nato gegen ein Land wie ukrostan kämpfen (und würde z.B. Russland dort die Fäden ziehen und Militär-Gerät und Munition liefern) dann würden weder die nato-Kräfte auch nur halb so gut aussehen wie derzeit die Russen und obendrein würde die nato als solche zerbröseln.

            2. @@@ Otto Normalverbraucher
              sie sprechen hier ein thema an welches ich auch sehr interessiert/besorgt verfolge. scheinbar hat die gegenseite hier eine schwachstelle aufgetan und dazu noch die mittel gefunden (bzw. in die hand gedrückt bekommen) um diese heftig auszunutzen. ein wichtiger punkt dürfte hierbei die beinahe unendliche weite des russischen landes und seine über weite strecken sehr dünne besiedlung sein. da dürfte es wohl ziemlich aussichtslos sein alle militärobjekte vollständig zu schützen. (für die in unmittelbarer frontnähe könnte man das aber schon erwarten) was mir dieser tage noch aufgefallen ist: bei einem anderen kernkraftwerk nordöstlich der kampfzone wurden 3 mal innerhalb weniger tage hochspannungsmasten gesprengt und diese anlage damit ausser betrieb gesetzt. dabei ist jetzt nicht gleich ein nuklearer zwischenfall zu erwarten aber eben – wichtige versorgungsanlagen lahm gelegt. wenn man die täglichen berichte über das kampfgeschehen verfolgt kann man gelegentlich auf dem verwendeten kartenmaterial einen roten punkt und andere taktische symbole am westende der krimbrücke sehen. dort ist also auch etwas gelaufen bzw herunter gekommen nur wurde bisher darüber nicht geredet. die krimbrücke wäre ein sehr prestigeträchtiger punkt – so etwas ist extrem wichtig für die moral einer untergeheden truppe, diese wird dadurch noch einmal deutlich länger am laufen gehalten.
              was ich allerdings überhaupt nicht verstehe, wieso wird der andauernde und scheinbar immer intensiver werdende beschuss des kernkraftwerks energodar nicht unterbunden ??? schon seit einiger zeit gab es raketeneinschläge sowie auch drohnenaktivitäten und artilleriefeuer aus nikopol mittlerweile gibt es raketeneinschläge und artilleriefeuer aus nikopol UND marganets beides städte in bester artilleriereichweite auf der anderen seite des kachowsker stausees. ein weiterer weniger beachteter punkt ist der beschuss des zu diesem stausee gehörenden dammes. wenn dieser zur sau gemacht wird ist nicht nur alles land unterhalb von einer flutwelle betroffen sondern auch die 6 kraftwerksblöcke sind dann stark in ihrer kühlung beeinträchtigt. zu was eine ausfallende kühlung bei einer solchen anlage führen kann möge sich jeder selbst ausmalen, soweit ich das verstehe sind wohl sogar noch einige blöcke dieser anlage online und produzieren noch – das halte ich für hochgradig unverantwortlich!!! kalt und drucklos gefahren stellen solche anlagen ein sehr sehr viel geringeres risiko dar wenn darauf geschossen wird. ich habe den eindruck das man hier wieder einmal in unverantwortlicher weise der politik auf kosten der sicherheit das spielfeld überlässt damit diese mit dem finger auf die gegenseite zeigen kann und „buuuuuh“ rufen kann. das mag effektvoll tönen aber was worte bei dem angesprochenen gegenüber bewirken und bedeuten das haben wir schon zur genüge gesehen.
              übrigens kann man mittlerweile auch lesen das der streit um die inspektion der anlage durch die IAEA durch die uno weiterhin sabotiert wird. wer da dahinter steckt wissen wir wohl alle – man will dort nichts finden. das ist eine schande für die beteiligten organisationen! wenn diese wirklich mal dringend gebraucht werden dann machen sie vorsätzlich ihre arbeit nicht. es ist ja auch einfacher und bequemer andere kraftwerke an friedlichen orten zu „besuchen“ und mit berichten und bürokratie zu nerven . . .
              was ist eigentlich aus dem zu anfang der militäroperation so hochdisskutiertem tonnenweise vorhandenem uran- und plutonium material geworden was man dort gefunden hat? hat da einer etwas mitbekommen? das dürfte wohl dort auch noch auf dem gelände sein.

              1. @Heimatloser-Zitat:“scheinbar hat die gegenseite hier eine schwachstelle aufgetan und dazu noch die mittel gefunden“

                Ich weiß nicht was für Sie eine Schwachstelle ist?
                Gehen Sie davon aus, dass es damit klar ist, dass die normale Ballerei damit ziemlich aufgegeben wird und die Amis das machen, was sie immer machen. Irgendwelchem Gesindel zeigen, wie man Terror betreibt – und bei 17 Mio qkm Fläche ist es unvermeidbar, das abzuhalten und das hysterische Gekreisch ist gerade DER (PR)- Nutzen, den sie damit erreichen wollen.
                Strommasten in die Luft sprengen haben sogar wir (wer auch immer weiß ich nicht mehr) damals in Südtirol zusammen gebracht. „Bumser“ wurden die damals genannt

                Und in einem Gespräch mit dem Kompaniekommandanten in meiner Bundesheerzeit hat der damals auf Fragen geheimnisvoll erklärt, dass subversive Spezialisten bereit stünden, wenn der Warschauer Pakt einfach durchmarschiert (und ich vergebens im Wald geschlichen bin).

                Irgendwann später habens bei uns zufällig ein Waffenlager gefunden . An die Erklärung von BK Vranitzky kann ich mich nicht mehr erinnern.

                Und erst viel später habe ich von GLADIO und den NATO- Stay behind Einheiten in Westeuropa erfahren (dank Daniele Ganser) und mir die Aussagen und Funde von früher zusammen gereimt.
                Aber Bologna und München ist trotzdem passiert.

                Dann gibts noch den Nachteil, dass Ukies und Russlands 5. Kolonne nicht wie Kisuaheli sprechende Neger aussehen.

                Also frisch voran: je mehr Gekreisch und Aufregung desto erfolgreicher das Attentat. Davon haben die schon immer gelebt.

                Das hebt nicht auf, dass die RF so tüchtig ist, dass sie gleich nach den Panzern schon die Baumaschinen schicken können (technisch, materiell, logistisch, finanziell) und das so nebenbei-ohne Mobilisierung und Kriegswirtschaft.

                UND: Mit Handels-/ Leistungsbilanzüberschuss.
                Ach ja, einen Haushaltsüberschuss gibts auch.

                Ich kann mich gar nicht erinnern, wann bei uns in den letzten Jahrzehnten großartig von einer „SCHWARZEN NULL“ gesprochen wurde. Und ich müsste recherchieren, ob die nur geplant oder auch (inklusive bilanzielle Tricks und Nullzinspolitik) auch im IST erreicht wurde(n)

                (Anm.:Und was ist mit den Überschüssen des „Exportweltmeisters“ im Amiland?- keiner kennt eine Bilanz in der diese addiert wären.
                Und die Target-2 Salden? Wird nichts mit einfordern, also nur Buchungsexportmeister- und dort , wo er Ware für seine Exporte bekommen würde, sanktioniert er, der Weltmeister)

                Also frischauf. Jeder Terroranschlag braucht seine Aufmerksamkeit. Wäre ja sonst wie eine Werbebroschüre (oder MSM) die keiner liest.

                Mfg
                Vom Bergvolk
                PS.: M. übersetzt eine Ria Novosti Meldung vom Anführer der Saporoschje- Miliz: Dessen Schätzung zu den Ausfällen der Ukraine: 200 000 Tote und 300 000 Verwundete und erklärt damit der Westhysterie. (damit bleiben nur mehr Terrorakte)

                1. So ist es. Zuerst wird das Militär des genutzten Köter genutzt; ist es zerschlissen, so werden eigene Waffen-Systeme und Munition geliefert. Nach dieser Phase kommt blanker terrorismus – oder kurz und knapp: Gegen Russland angehen bis zum letzten ukrainer.

                  Und es klappt doch. Die ukros haben doch willfährig gedient und sind in den Tod gezogen und haben auch willfährig terroristische Aktionen durchgeführt; alles für „slava ukrostania“ (von wegen). Ich erinnere nur mal an Versuche, das Trinkwasser von Hunderttausenden von Zivilisten zu vergiften; da wären auch zahlreiche ukros draufgegangen, na und, „Hauptsache, möglichst viele Russen massakrieren“ war das Motto.

                  Kennt man doch von den angelsachsen. Der wirklich erschreckende Punkt ist der, dass das auch in *diesem* Land so funktionieren würde, wenn es neben Russland läge. Ach was „könnte“, Konjunktiv, ist iimmer noch blauäugig; es kann funktionieren und es funktioniert sogar tatsächlich! Tagtägliche Hetz-Orgien gegen Russland und Zirpengrillen zu den terror-Aktionen und Grausamkeiten der ukros führen das deutlich vor.

              2. @Heimatloser,

                schauen Sie – unser Bürgermeister wusste das diese Seite Angriffen ausgesetzt sein würde. Da muss er Ahnung von IT haben – oder jemanden kennen, der…

                Genauso verhält es sich mit dem Krieg in der Ukraine. Russland kannte die Risiken und hat sich dennoch zur SMO entschlossen.

                Das schließt einen Angriff der Nahtod mit ein, den 3.WK – aber auch Nuklearterrorismus.

                Russland MUSS (!) das mit dem AKW unter Kontrolle bringen – und ich denke das werden Sie auch (ich bete um den Erfolg – um der Anwohner willen). Selbst wenn das heißt das die Städte in denen die Artillerie steht vernichtet werden.

                Haben die Zivilisten halt Pech gehabt, dafür müssen die Fischer und sonstigen Anwohner nicht Jahrhunderte lang in einer nuklearen Ödnis leben wenn die usppa längst Geschichte sind.

                Ich denke den Russen ist die Situation bewusst, inkl. der Hirnlosigkeit/Ruchlosigkeit des Westens.

                Wenn man das Problem nicht lösen kann, dann hätte man die SMO nicht starten dürfen.

              3. Oh, viele antworten zu meinen gedanken, d.h. sie werden sogar gelesen – danke.
                zum thema: agitieren müssen Sie mich nicht, wir stehen auf der selben seite. auch ich sehe den „schredder“ als erfolgsmodel an und bin weitestgehend der gleichen meinung wie die die hier in den antworten ausgedrückt wird. das heisst für mich aber nicht das auftretende problempunkte nicht angesprochen werden dürfen.
                @@@Ausnahmsweise
                eine schwachstelle ist im hier diskutierten zusammenhang (!!!) eben die schier unvorstellbare grösse und weiträumigkeit Russlands. das erkennen und ausnutzen dieser schwachstelle macht es dem gegner, auch wenn er auf dem hauptschlachtfeld geschlagen wird, immer noch möglich den preis/die kosten dieser aktion für russland heftig in die höhe zu treiben. wieso liest und hört man nichts von zehnfach grösseren „unerklärlichen“ feuersbrünsten, explosionen in vergleichbaren objekten der gegenseite? das problem was ich sehe ist das der preis für die gegenseite einfach sehr niedrig ist und sie deshalb dieses spiel noch lange durchhalten können. wie wir gesehen haben zählt für diese leute die gewöhnliche bevölkerung ganzer länder (beispiel ukraine),auch die eigene nicht im geringsten. auch die kosten und das das leiden der eigenen bevölkerung interessiert diese leute nur ganz am rande. etwas anders sieht das allerdings aus wenn „plötzlich und unerwartet“ z. b. ein Feuer auf einem flugzeugträger ausbricht oder „fahrlässiger umgang mit munition“ zu explosioen führen. wenn dort auf einen schlag ein paar tausend gi’s „weg“ sind oder in plastiksäcken nach hause gebracht werden. (beispielhaft), dann führt das neben den finanziellen kosten eben auch zu einem erhöhten preis an menschenleben die in den ländern dort wesentlich schwerer zu vermitteln sind wie ewig grosse zahlen finanzieller art welche die leute dort gewöhnt sind und deshalb leichter verkraften wie eine signifikante anzahl toter.
                “ . . . Das hebt nicht auf, dass die RF so tüchtig ist, dass sie gleich nach den Panzern schon die Baumaschinen schicken können (technisch, materiell, logistisch, finanziell) “
                genau das ist ein punkt, neben anderen, der mich schwer beeindruckt hat. leider wird diese info viel zu wenig verbreitet.
                @@@Russophilus
                “ . . . Ich erinnere nur mal an Versuche, das Trinkwasser von Hunderttausenden von Zivilisten zu vergiften . . . “ an verschiedenen stellen kann man lesen das diese versuche immer noch unternommen werden.
                von diesen “ . . . Tagtägliche Hetz-Orgien gegen Russland und Zirpengrillen zu den terror-Aktionen . . . “ habe ich mich abgekoppelt in dem ich eben diese staatsmedien zu 99,5% meide und mir alle informationen an denen ich interessiert bin selber zusammen suche. das ist mühsam aber es schont die nerven ungemein.
                @@@Helm ab zum Gebet
                “ . . . Russland kannte die Risiken und hat sich dennoch zur SMO entschlossen. . . “ – ja natürlich aber in dem teilgebiet „kernkraftwerk saporoschje“ tut es meiner persönlichen meinung nach zu wenig um das risiko zu minimieren oder kennt jemand hier nachvollziehbare gründe warum während der akuten bedrohung die anlagen nicht heruntergefahren werden in den zustand: kalt und drucklos?
                oder warum wird der direkte artilleriebeschuss der anlagen nicht schnellstens und mit allen (nichtnuklearen) mitteln unterbunden?
                wenn dort etwas schief geht werden nicht nur die “ . . . Fischer und sonstigen Anwohner nicht Jahrhunderte lang in einer nuklearen Ödnis leben . . . “ sondern es wird eine völlig unkalkulierbare situation entstehen die bis zu Ihrer und meiner haustüre und auch weit darüber hinaus reichen kann.

                1. @Heimatloser,

                  „… nicht drucklos…“

                  Ist das so? Ich habe ein Bildchen gesehen, da kamen keine Dampfwolken aus dem (zugegeben – einem abgebildeten) Kühlturm.

                  Vielleicht wollen die Russen keine Schwäche zeigen und sagen deshalb einfach es würde weiter produziert – doch in Wirklichkeit stehen die Reaktoren? Wäre es nicht besser den Ukrainern diesen Propagandasieg zu gönnen? Wer weiß?

                  Es gibt Leute die wirklich viel, viel einfallsreicher sind als ich, aber sogar mir fallen auf Anhieb 3 Möglichkeiten ein den Terror zu unterbinden:

                  1.) Grobe Keule gegen die feindliche Artillerie
                  2.) Bestechung (Ukrainer am AKW fahren in Urlaub)
                  3.) „Madbomber“: Gibt es ein Problem in Saporoschje, dann gibt es mit Sicherheit auch ein Problem in Harrisburg.

                  Wenn die RF so stark ist wie wir denken (und ich sehe keinen Grund bislang, das ich in einer Filterblase leben würde), dann sollten sie in der Lage sein die amis unter Kontrolle zu bringen.

                  1. ich habe gerade versucht bilder zu finden zu dem kernkraftwerk. auf die schnelle sieht es aus als gäbe es dort neben den 6 blöcken 2 klassische kühltürme. diese sind mit sicherheit nicht die hauptkühlsysteme von den dort existierenden reaktoren. jeder dieser 6 reaktoren wwer 1000/320 hat eine thermische leistung von etwa 3 gigawatt(!!!) davon kommen am ende etwa 1 gigawatt an elektrischer energie heraus und etwa 2 gigawatt thermischer energie müssen „vernichtet“ also per kühlung abgeführt werden. die hauptkühlsysteme dort basieren auf gewaltigen mengen wasser vom kachowkaer stausee. die sichtbaren beiden kühltürme können diese energiemengen nicht bewältigen. die gehören vermutlich (ohne die anlage im detail zu kennen!) zum notkühl- oder abfahrkühlsystem. das heisst die sind dazu da die nach einer schnell- oder notabschaltung (scram) noch vorhandene restwärme und nachzerfallsenergie loszuwerden. das bedeutet diese beiden kühltürme können während des normalen betriebs mit sicherheit immer wieder einmal aktiv sein und dampfwolken von sich geben aber auf keinen fall sind sie in der lage die während des normalen betriebes anfallende abwärme zu bewältigen. diese wird mit sicherheit mittels gewaltiger pumpen und kühlsysteme an das wasser des stausees abgeführt. vermutlich ist das auf luftbildern links neben den 6 reaktorblöcken sichtbare abgegrenzte wasserbecken bestandteil der notkühlsysteme. aus diesem becken dürften die genannten not- und abfahrkühlsystem gespeist werden im falle das die hauptkühlsysteme wegen was auch immer nicht verfügbar sind. allerdings ist dies wohl nur für einen begrenzten zeitraum möglich. dieser zeitraum wird in existierenden notfallszenarien üblicherweise dazu genutzt eine langzeitverfügbare kühlung wieder herzustellen.
                    nur mal um die relationen darzustellen: in einer solchen anlage gibt es so einige pumpen mit einer antriebsleistung von mehreren megawatt elektrischer leistung. das heißt also wenn der reaktor abgestellt wird ist der stromversorgungsbedarf zumindest in der ersten zeit nach der abschaltung (stunden bis einige tage) im erheblichen megawattbereich. mit so etwas treibt man keine spielchen !!!
                    “ . . . sagen deshalb einfach es würde weiter produziert – doch in Wirklichkeit stehen die Reaktoren? “ soweit ich weis ist die ukraine vor kurzem in das europäische stromverbundnetz eingehängt worden. wenn also eine produktion von etwa 6 gigawatt elektrischer leistung vollständig, teilweise oder gar nicht aktiv wäre würden europaweit die netzleitstellen des hochspannungsverbundnetzes darüber informiert sein. und selbst wenn es keine information offiziell gäbe es würde ganz einfach bemerkt werden – diese anlage ist die leistungsmässig grösste in ganz europa. da kann man nicht so leicht tricksen, das würde bemerkt werden.

                    1. @Heimatloser,

                      wenn die 6 Blöcke jeweils 1 GW Leistung haben und 2/3 über den Kühlturm gehen, dann müssen 2GW pro Block abgeführt werden: D.h. bei Vollast müssen Sie 12GW abführen – und diese 12GW sollen im See landen? Niemals – dann könnten Sie den See als Heiße Quelle vermarkten.

                      Es scheint ja auch ein Heizkraftwerk zu sein – irgendwie muss er das an die Verbraucher abführen.

                      Und das mag auch der Grund sein warum man das nicht so einfach abschalten will?

                      Ist auch egal ob heiß oder kalt – es bleibt die Tatsache: Wenn den Angelsachsen das Blut in den Adern gefriert, dann haben Sie auch kein Problem mit dem AKW (und die Amis nicht mit ihren eigenen). Die Drohung muss massiv sein.

                    2. @@@Helm ab zum Gebet
                      genau so ist es – wenn alle 6 blöcke im normalbetrieb mit 100% leistung arbeiten (was bei einem kernkraftwerk der normalzustand ist) dann sind dort etwa 12 gigawatt an thermischer energie abzuführen. das ist abwärme. ein teil davon dürfte von dem heizkraftwerk genutzt werden und wenn man sich luftbilder der anlage ansieht dann scheint es im südwestlichen anschließenden teil viele gewächshäuser zu geben – jedenfals deute ich die dort sichtbaren hellen „würste“ so. dort wird vermutlich auch ein teil der abwärme genutzt. das hauptkühlsystem ist aber auf jeden fall so ausgelegt das es die im betrieb anfallende wärme komplett abführen kann. bedenken sie dabei der stausee ist im prinzip der verbreiterte dnepr und dort fliessen etliche kubikmeter pro sekunde.
                      das heizkraftwerk wenn es für die stadt vergesehen ist wird ja auch nur im winter benötigt. im sommer macht man vielleicht ein bischen warmwasser wenn überhaupt.
                      es ist für aussenstehende immer ziemlich beeindruckend mit was für energiemengen im zusammenhang mit solchen anlagen hantiert wird und diese dort ist auch noch die grösste in europa.
                      für die dort stehenden reaktoren vom typ wwer 1000/320 wird je nach quelle eine elektrische leistung von 950 … 1000 megawatt und eine thermische leistung von 3000 … 3200 megawatt angegeben. wobei möglicherweise die angegebenen 950megawatt elektrisch schon abzüglich des eigenbedarfs sind

            3. Aktuell dazu:
              Die Informationen über einen Vorfall in der Nähe des Dorfes Timonovo in der Region Belgorod wurden bestätigt. Dieses Dorf liegt im Bezirk Valuyisky, etwa 40 km von der Grenze zum Gebiet Charkiw entfernt. Und diese Entfernung bezieht sich auf den Grenzpunkt, der von unseren Truppen kontrolliert wird. Die Entfernung zu den vorgeschobenen Stellungen der AFU beträgt nicht weniger als 90-100 km.

              Der Gouverneur der Region Belgorod, Wjatscheslaw Gladkow, teilte mit, dass in einem Munitionsdepot in der Nähe von Timonowo ein Brand ausgebrochen sei. Es gab eine Detonation.

              Ihm zufolge gab es weder Opfer noch Verletzte. Am Abend wurden die Bewohner von Timonovo (etwa 400 Menschen) und der nahe gelegenen Siedlung Soloti evakuiert.

              Bislang gibt es keine offiziellen Informationen über die Ursache des Brandes im Munitionsdepot. In jedem Fall muss jedoch festgestellt werden, dass es in den an die Ukraine angrenzenden Regionen immer häufiger zu Bränden und Detonationen dieser Art kommt. In diesem Zusammenhang können wir sowohl den Einsatz von Drohnen durch den Feind als auch Sabotage und terroristische Aktivitäten nicht ausschließen, denen das ukrainische Militär auf Betreiben der westlichen Sponsoren des Kiewer Regimes verfallen ist. Es handelt sich um die terroristische Version des Krieges, den die Ukraine heute führt, indem sie versucht, Russland nicht auf dem Schlachtfeld, sondern mit denselben Methoden zu schaden, die üblicherweise von westlichen Geheimdiensten mit den Händen von Taschentuch-Terroristen aus allen möglichen internationalen Terrorgruppen angewandt werden.

              Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

              Quelle:https://topwar.ru/200512-belgorodskij-gubernator-podtverdil-dannye-o-pozhare-i-detonacii-na-sklade-boepripasov-v-rajone-sela-timonovo-valujskogo-rajona.html

            4. @Otto Normalverbraucher,

              Mr. M. hat einen Artikel vom cia saker empfohlen:

              [link gelöscht]

              Wenn Mr. M. einen cia saker Artikel empfiehlt, dann lese ich ihn auch durch. Der Artikel selbst enthält die übliche Aussaat von Angst und Unsicherheit:

              „Mit diesen terroristischen Aktivitäten wird Russland auf Jahre beschäftigt sein… … es gehen niemals alle ins Netz… …lässt sich nicht jede Aktion verhindern… …darf Russland nicht bei jeder Aktion ausrasten… …hat jedoch für Russlands Erfolg keinen Einfluss (Russland gewinnt langfristig sowieso)“

              Ich meine: Russland wird mit diesen terroristischen Aktionen so lange leben müssen, wie das Naziregime in Kiew noch existiert! Siehe Deutschland: NS Regime bricht zusammen, die Sabotageteams ebenso.

              Wenn hier jemand über weitreichende Erfahrungen verfügt zum Thema „Terrorismus“ und zu einem anderen Ergebnis kommt (oder auch nicht), dann bitte ich um einen Kommentar.

              @Russophilus, ich bitte um Verzeihung für den Link – wenn das nicht in Ihrem Sinne ist, bitte Link und/oder meinen ganzen Kommentar löschen.

              ——————————-
              (Auch indirekte) links zu dem cia Laufburschen, der einst unser Dorf zu meucheln versucht, werden hier grundsätzlich gelöscht.

              Und:

              „Wenn Mr. M. einen cia saker Artikel empfiehlt, dann …“

              zeigt das einfach, dass Hr. M. auch nur ein Mensch ist und mal Fehler macht – Russophilus

            5. @ Otto Normalverbraucher @ Heimatloser

              Ich führte ja zu Anfang April den Begriff der „Blut- und Knochenmühle“ für den seitens Russlands angebotenen Kriegsschauplatz östlich des Dnjepr und im Donbass ein, was Russophilus treffend als „Schredder“ für das ukrainische und NATO-Militärpotential formulierte.
              Natürlich ist auch das die Fortsetzung russischer Politik mit den angemessenen Gewaltmitteln.

              Der „Haken“ bei dem „Schredder-Konzept“ liegt meiner Meinung nach in der Zielstrebigkeit. Anhand welcher „Symptome“ soll der Erfolg gemessen werden?
              Klare Ziele sind sowohl für das Militär wie auch die Zivilgesellschaft von immenser Bedeutung. Auch die russische Gesellschaft bleibt nicht gänzlich von Infantilisierungs-Tendenzen verschont. Wie wichtig das sichtbare Ziel ist, ließen mich meine Enkel bei Wanderungen in der Sächsischen Schweiz erkennen. Ziele wie die „Bastei“ oder die „Festung Königstein“ – schon von weitem gut sichtbar -spornten den Eifer an. Ich musste ihn sogar „bremsen“. Aber wehe,, wenn das Ziel hinter Hügeln oder Bäumen verborgen lag; dann ging Schlendrian und Gemaule los und endete erst, als die tolle Aussicht die Anstrengungen belohnte.

              Das jetzige „Geschreddere“ (ohne bedeutenden) territorialen Kontroll-Fortschritt für Russland) könnte so etwas wie eine Ziel- und Motivations-Krise auslösen, die zu einer Art wechselseitigem „Glücksspiel“ führt.
              Man erkennt es daran, dass die ukrainische Seite jenseits von rein medialem Getöse süchtig nach „Glückstreffern“ ist. Und tatsächlich gelingt ihr das Eine oder Andere als NATO-gelenkte Marionette. Dieses „Gelingen“ wiederum zeigt, dass Russland in der Entfaltung seiner Stärken noch nicht auf der „Zielgeraden“ ist. Es muss noch an seinen Stärken und an seinen Schwächen arbeiten, um überwältigende Macht und volle Kontrolle zu erlangen.

              Das dauert noch eine Weile. Mit der „Gas-Umlage“, die bis März 2024 (also ca. zwei Monate vor dem Ende von Wladimir Putins Amtszeit) gelten soll, hat die Bundesregierung schon mal erklärt, wie lange sie das Kräftemessen im Wirtschaftskrieg durchzuhalten gewillt sein wird.
              Ich hoffe auf ein vorzeitiges Ende – spätestens im September 2023. Je eher desto besser.

        2. @Gernot
          „Heute haben meine Bekannten und ich Angst, uns positiv zu Russland zu äussern. Einige sind sogar ins gegnerische Lager gewechselt. Nicht aus Bosheit, nicht aus Feigheit, …“

          Ehrlich gesagt, machen mich solche Aussagen fassungslos!
          Wenn das keine Feiglinge sind, sind es eventuell Parasiten, die sich überlegen, welches Land der bessere Wirt ist oder sind das vielleicht Prostituierte, die glauben, sich den besseren Zuhälter aussuchen zu können?
          Diese angebliche „Sicherheit & Ordnung“, die da als Suchobjekt angeführt wird, was soll die sein? Und woher nimmt man denn überhaupt die Erkenntnis, dass Russland „Passivität“ zeigt?

          Diese Einstellung, dass man sich „verkaufen“ muss um irgendeinen Anschein zu erwecken, ist durchaus beängstigend – allerdings eher für Wesen, die keine echtes Leben leben.

  36. Amen

    PS: „verunsichert und sich der vermeintlich kompetenteren Seite anschließen“ …
    Ernsthaft ?

    Grüße aus Chemms, Wassili

    1. Bitte belächelt den betreffenden Teilnehmer nicht.

      *Natürlich* wirkt es aus einer gesunden, informierten Sicht und auf beiden Beinen stehend befremdlich, aber ich erinnere nur mal an so einige Beispiele, über die ich hier schon sinnierte. Es ist beklagenswert, aber solange sich ein Mensch nicht wirklich befreit hat, tendiert er dazu, mit der Herde zu laufen. Wie gesagt, sehr, sehr viele sagen – nicht nur im Experiment! – Strich 2 sei der längste, obwohl sie mit eigenen Augen deutlich sehen, dass Strich 3 der längste ist.

      Und ich sage euch noch einen Grund, warum man darüber lieber nicht grinst: Weil das gesamte System und insb. das politster-Unwesen darauf beruht.

      1. Das Amen war für Ihre kurze Bemerkung: https://www.vineyardsaker.de/2022/08/08/dies-und-das-schrauben-weltsensation/#comment-111513,

        muß irgendwie im Strang verrutscht sein…
        Und zum Zitat und meiner Frage:

        Wenn die sogenannten „kompetenten Autoritäten“ mich und uns alle nachweislich so oft belogen, von oben herab, ignorant und verächtlich behandelt haben, dann merk‘ ich mir das und schließe im Inneren keine faulen Kompromisse mehr ab.
        Ich weiß, daß das manchmal schwer ist. Vor allem es praktisch umzusetzen, das muß jeder mit sich selbst ausmachen, wie weit er geht, doch wenn dann möglichst so, daß man sein Gesicht im Spiegel noch ertragen kann, meine Meinung.
        Aber diesen Drecksäcken erneut auf den Leim gehen?
        NÖ!
        Die Frage nach der Ernsthaftigkeit war ernst gemeint, das ist dann für mich mehr trauriges Kopfschütteln statt Belächeln. Eben deshalb, weil’s so eklig ist, wieder in den Sumpf zurückzukriechen.
        Jeder hat seine Schlüsselerkenntnisse, was von diesen „Autoritäten“ zu halten ist, die Liste ist sehr lang. Also, vergessen? Und nochmal und nochmal unter den stinkenden Rock?
        Der Alex von den Durans sagt’s ganz klar, die „Europäer-Ami-Eliten“ diese „kompetenten Autoritäten“ hassen Rußland und die Russen abgrundtief und sind nun, da sie erkennbar auf’s Maul bekommen, in ihrer Schlechtigkeit zu erkennen. Ehrlos, feige, hinterfotzig und pervers, ihre eigenen Völker verachtend.
        Borell letztens: „WIR sind im Krieg“ und haltet gefälligst das Maul, weil WIR Opfer bringen müssen! Keine Sau wurde jemals gefragt, ob wir da mitmachen wollen! Und der borells sind es so viele und die Wichte sind klar zu erkennen.
        Die West-Europäer sind abgerichtet auf Russenhaß, seit Ende WK2, der eine mehr, der andere weniger.
        Also, Standpunkt ist abzuklären. Mit dem Russenhasser-System oder nicht. Oder dagegen und übrigens hassen die auch andere, alle, die anfangen sie zu durchschauen, nur nicht so sehr wie die Russen, welche ihnen seit Ewigkeiten im Wege stehen.
        Das meinte ich, mit Verlaub.

        Grüße aus Chemms, Wassili

  37. @Russophilus

    Die russische Passivität macht nicht Angst, sondern sie stärkt diejenigen die ihre Griffel nach Russland ausstrecken wollen. Also Oberwasser für die falschen Leute. Es gibt ja die letzten Wochen so gut wie keine russischen Fortschritte, während die Ukraine bzw. NATO immer dreister agiert. Ich habe jetzt ein Video gesehen wo eine Minidrohne der UA eine Sprengladung direkt in die offene Turmluke eines Panzers abwirft. Dieser explodiert anschliessend bzw. fängt Feuer. Ich habe schon weit vor dem Ukrainekrieg vor dem westlichen Drohnenkrieg gewarnt. Nicht zuletzt bremst diese Kombination aus Drohnen, Haubitzen und Panzerabwehr die Russen stark aus. Momentan sehe ich keine Perspektive in dem Geschehen, ausser dass Cherson bedroht ist und neuerdings die Krim.

    1. Sie stärkt? Mir scheint, (beileibe nicht nur) Sie verwechseln das Geplapper der medien und politster sowie das, was „die Mehrheit der Bürger“ so meint mit der Realität. In der nämlich scheuen die nato „Helden“ nach wie vor vor einer offenen Konfrontation zurück.

  38. @ Bernd

    Also Ende des 2. Weltkrieges haben die Russen mit ihren wütenden Angriffen die deutsche Ostfront ein ums andere mal zerschlagen so dass sie kaum in Auffangstellungen zum Stillstand kam. Bei der Technik heutzutage den alten Stellungskrieg 14/18 schönzureden ist schön fragwürdig.

  39. @Martinsgarten

    Sehr guter Beitrag. Ich Teile ihre Einschätzung bezüglich der Drohnenproblematik. Die “ spektakulären Erfolge“ der UA tief im russischen Hinterland gehen m.E. genau auf diesen Umstand zurück. NATO steuert diese Teile und im Grunde kann mit der Intensivierung dieser Angriffe der russische Vormarsch adäquat gehemmt werden. Man muss das realistisch sehen, etwaiiger Sarkasmus ist da völlig fehl am Platze.

        1. es gibt auf verschiedenen kanälen bestätigungen inclusive videos dafür. scheinbar war das auto in dem eigentlich der vater hätte sitzen sollen mit sprengstoff präpariert.
          leider ist es also wahr. die entwicklung der letzten tage hin zu terroristischen aktionen setzt sich hier also fort. ich hoffe doch stark das führt zu nichts anderem als: „jetzt erst recht packen wir die gröbste keule aus“
          meine persönliche meinung ist: solange den kräften die hinter dieser entwicklung stehen keine persönlichen starken schmerzen zugefügt werden wird das so weiter gehen und sich auch noch verstärken.

          1. *Natürlich* ist auch meine erste Reaktion „fangt all die Ratten ein und schickt sie in den schlimmsten Knast … und die Schlimmsten unter den Ratten tötet!“ …
            Nur: *Wen* denn bitte? Die Ratten etwa? Ist sinnlos, die sind austauschbar und werden von ihren Herren sowieso als Einweg Wegwerf-Ratten betrachtet; zudem taugen Maßnahmen gegen die im Zweifel noch dazu, über die ooooh soooo dikkktatorische russische Regierung zu nölen.
            Also vielleicht nazigrad wegbomben? Auch nicht wirklich eine gute Lösung, nicht zuletzt, weil die Nazis dort praktisch nichts zu melden haben.

            Wer *wirklich* aufräumen will, der muss die angelsachsen erledigen, was bei den meisten und vor allem den schnell-wirkenden Ansätzen auf eine offene militärische Konfrontation hinausliefe.

            Auch mir schmeckts nicht, auch ich würde (wenn auch nur kurz) vor Freude strahlen, wenn ukrostan, london und washington in Trümmer zerballert würden, Hand in Hand mit der glasklaren Ansage „beim leisesten Mucks löschen wir euch *komplett* aus!“ … aber das daran hängende Preisschild wäre hochwahrscheinlich die Auslöschung weiter Teile der Menschheit.

            Ergo ruhig bleiben, Professor Dugin und Familie Beileid bekunden … die Profis in Moskau und Peking weiter arbeiten lassen … und eines Tages allem noch lebenden und nicht picobello leisen, perfekt höflichem und unterwürfigen angelsächsischen Biomüll …(ich muss es doch wohl nicht aussprechen, oder?)

      1. „amis/nato ist total überlegen. . . . mäh . . . mäh . . . “ das lese ich nicht dort raus. allerdings sind dort ereignisse sichtbar die wahrscheinlich vermeidbar währen mit mehr entschlossenheit und weniger politgeplapper. eben diese ereignisse bewirken zusätzliche verluste an menschenleben und immense kosten materieller art. gerade sie Russophilus haben mehr wie einmal von der rolle der politik geschrieben und davon wann, ihrer meinung nach Shoigu das zepter halten sollte und wann Lawrow drann sein sollte.

        1. … aber leider, leider sieht man die diplo plapperbrigaden nach wie vor erheblich öfter und mehr als Schoigu … und so verrecken eben weiterhin unnötig Russen. Na ja, Hauptsache die ukro-Nazis können wieder Getreide exportieren. Man muss eben Prioritäten setzen …

  40. @Russophilus

    Das ist ja nicht zuletzt ein Konflikt der Werte. Das traditionelle Russland gegen den völlig dekadenten, kaugummikauenden, wohlstandsverwahrlosten Westen. Und wenn Russland jetzt den Eindruck vermittelt dass sich dessen Militär von einer handvoll Haubitzen, Panzerabwehrraketen und Drohnenmüll ausmanövrieren lässt ist das Gesamtbild verheerend. Wenn sie möchten dass Russland von der BRD Bevölkerung so wahrgenommen wird wie von ihnen, müssen klare Ansagen kommen, erst recht im Kriegszustand. Da muss klar werden dass die ganzen red Bull saufenden, übermüdeten Drohnenkrieger in ihren Räuberhöhlen Besuch von Kinshal und Co bekommen und nichts anderes. Warum steigt nicht mal im NATO Hinterland plötzlich Rauch auf. Upps Unfall passiert beim bestücken von Drohnenmunition. Meinen Sie da greift ein irgendein Bündnisfall wenn so eine Drohnenleitstelle in Rumänien oder Polen in die Luft fliegt. Die NATO ist doch gar nicht am Krieg beteiligt. * gg*

      1. was interessiert die Russen was ein kurzerschnurz zu sagen gedenkt

        ————————–
        Bitte keine Seitenhiebe oder Angriffe auf andere Dörfler! – Russophilus

        1. Zitat
          Und wenn Russland jetzt den Eindruck vermittelt dass sich dessen Militär von einer handvoll Haubitzen, Panzerabwehrraketen und Drohnenmüll ausmanövrieren lässt ist das Gesamtbild verheerend.

          hier mal für den kurzenschnurz
          https://aftershock.news/?q=node/1144981
          Lassen Sie uns herausfinden, wie unsere Bataillonskommandeure entschieden haben. Weder Namen noch Teile spielen keine Rolle. Schätzen Sie einfach die Fähigkeiten und den Mut der Soldaten, die an vorderster Front arbeiten, beim Angriff auf die vorbereitete Verteidigung.

  41. Wer kennt Ausmaß an Niedertracht (wertewesten) und Leidensfähigkeit (RF)?

    Offensichtlich niemand.

    Gehen wir einen Monat zurück: Im folgenden Beitrag sind vier ukrainische Kriegsgefangene zu sehen. Sie gehörten den berüchtigten Azov-Truppen an; wurden von den Russen festgenommen und saßen im Knast. Ukrainische Streitkräfte haben den Knast mit ami-Bomben (Himas(?) … oder, wie auch immer die Dinger heißen … wichtiges Detail: diese Raketen können ausschließlich abgeschossen werden, wenn die Amis ihren Segen geben … haben Codes, die eingegeben werden müssen) zerbröselt. Bilanz: 51 ex-Azov-Angehörige. Grund? Die Gefangenen haben begonnen, mit russischen Justizbehörden zusammenzuarbeiten. Die Ukraine (eigentlich: die CIA-Amis und somit der Wertewesten … all inclusive) wollten mit der Aktion die Azov-Gefangenen einschüchtern; sie vom „Singen“ abbringen. „Man“ wollte verhindern, dass zu viele Details über den Komplott (Ukraine/Angelsachsen/Westeuropa …) den russischen Verfolgungsbehörden in die Hände gespielt werden.

    https://yewtu.be/watch?v=b5JnVYW0laA

    Gehen wir 23 Jahre zurück: Ähnliches ereignete sich 1999 um das NATO-Bombardement der BRJ. Hunderte Kosovaren waren in serb. Gefängnissen. Einige (immer mehr) begannen, mit den serb. Verfolgungsbehörden zu kooperieren. Inmitten der NATO-Aggression wurde ein serb. Knast – mit voller Absicht – zerlegt. Bilanz: 91 tote Albaner. Motiv? Siehe oben.

    Schlußfolgerungen:

    1. im Wertwesten nichts Neues

    2. offensichtlich wissen seriöse Kreise (ab „aufgewachte Internet-Krieger“ aufwärts … Geheimdienste/Politiker/Militärs (aller Staaten)), wie niederträchtig der Wertwesten ist (an diesem konkreten Fallbeispiel … davon gibt es tausende … und weitaus schlimmere!)

    3. einmal vom Wertwestens zu einer Aktion überredet (Ukraine/Kosovo) bist du deren Schlampe (niederstes Niveau … versteht sich … ungefähr: mit Drogen vollgepumpt mit perversesten Sexpraktiken Geld anschaffen)! Das ist so!

    4. Insbesondere RF/China wissen bis ins kleinste Detail, mit WEM sie es zu tun haben. Geht gar nicht anders! Jegliche Spekulation in eine andere Richtung ist (PARDON!) Kindergarten-Niveau.

    Das ist nur ein Fallbeispiel. Ich könnte über Tage die Spalten hier füllen (ekelhafteste Details … wichtig: NICHT(!) aus dem Konsens gerissen … Konsens: die Wertwesten-Eliten als Kollektiv sind verantwortlich … die Rechnung wird der Wertwesten-Bürger zahlen … nicht etwa, weil Russland dies oder jenes tut oder (wie größtenteils vorgeworfen wird) nicht tut … sondern, weil sie zu schwach sind, um das eigene Volk zu motivieren, aufzustehen … weiteres Problem in dem Zusammenhang: Vergangenheitsbewältigung (NICHT 1945 … sondern 1999/2001/2014 und und und … Fragen: Wo war man selbst? Was hat man gemacht? Warum hat man nicht nachgedacht? Warum nicht informiert? usw. usf.).

    Wie auch immer.

    Leute! Etwas mehr Demuth vor der slawischen Leidensfähigkeit …

    … gleichzeitig natürlich: ein klein wenig mehr „Selbstkritik“. Selbst, wenn es noch so schwer fällt.

    Was gerade passiert, ist kein Hollywood-Schinken (Gandalf kann nicht alle retten … und Sauron ist eine weitaus größere Drecksau).

    1. Ich kann hier lückenlos anschließen.

      Offenbar decken russische Geheimdienste Anschläge in Stunden auf; bis ins kleinste Detail.

      Über ähnliches informierte Präsident Vucic sein Volk bei einer Ansprache im Staatsfernsehen (primär ging es dabei um die Vertreibung der Serben aus dem Norden des Kosovo … der Versuch steht offenbar an):

      „Wir wollen Ihnen mitteilen, dass wir unsere Leute (Serben im Kosovo und Serbien), die auf einer Todesliste, die das Pristina Regime zusammengestellt hat, stehen, über diese Tatsache in Kenntnis gesetzt haben. Die Todesliste wurde von einigen „ausländischen“ Geheimdiensten „genehmigt“; sei es stillschweigend oder per Kopfnicken.

      Des weiteren haben wir seltsame Bewegungen seltsamer Gestalten vermerkt. Eine Gruppe Tschetschenen und Tscherkesen, die Feinde der aktuellen Regierung in Tschetschenien sind, haben sich die letzten drei Tage im Juli und ersten zwei Tage im August im Kosovo aufgehalten. Sie hatten zwei Ziele: 1. Situation um den Nordkosovo ausspähen und 2. Kosovaren für den Krieg in der Ukraine werben. Die Namen der Figuren: Ahmend Ruslanovich Karsayev … (und und und) mit einem Mercedes mit Kennzeichen aus Novi Pazar. Am 03.08. trafen sie sich mit dem türkischen Staatsbürger (xy), um abzuklären, wie führende serbische Persönlichkeiten aus dem Nordkosovo „neutralisiert“ werden könnten.“

      Kosovo (auf den Punkt gebracht): Sollten sie eine Eskalation wagen, wird die Albaner wohl das selbe Schicksal ereilen, wie gerade die Ukraine. Ich nehme an, es waren bereits „wichtige“ Persönlichkeiten in Tirana (nicht Pristina! … sondern Tirana/Albanien!) und haben nachgefragt, wie groß denn Albanien NACH all den Turbulenzen, die evtl. in den nächsten Monaten anstehen (Turbulenzen mit vielen Toten) sein soll?

      Je mehr Turbulenzen, umso kleiner.

  42. Bitte Russophilus, es sind andere Kräfte am wirken. Pruss/Rruss sind ein dynamisches Paar.
    Wenn sie anfangen zu tanzen, geht die ganze Welt in den Reigen ein.
    Nix deutsch, nix Ukraine, nix russ. Genau diese Verbindung wird zweifellos ohne Erfolg, verhindert.
    Es ist nicht zu verhindern. Es kommt zusammen, was zusammen gehört.
    Komisch, alles kommt an seinen Platz. Und ich habe eine Hochachtung, dass Russland seine Kultur,Zivilisation erhalten hat. Deutsch im staatlichen Sinne gibt es nicht mehr. Ist vorbei.
    Es gibt kein Staatsvolk mehr, keine Staatsmacht und keine Staatsgrenzen. Können wir vergessen.
    Hier gibt es nur noch Elternteil1/2 und einmal im Jahr das Geschlecht wechseln.
    Also die Politfuzzis haben im Namen ihrer Herren gedient.
    Jedoch gibt es einen Faden- eine Seele-ein Echo, ein….
    Der ist da, schwach, verunsichert, weiß nicht mal ob er auftauchen darf, sofort der Schrei Naziii.
    Aber er wacht auf.
    Ich wünsche Russland alle Kraft. Ich wünsche mir von Herzen, dass es einen russisch/deutschen Chor geben wird. Das meine ich wortwörtlich.
    Der Klang wird die Welt verändern.

Kommentare sind geschlossen.