Dies und Das – Allerlei zum Krieg und zur Welt

Der Witz der Woche: Die Musiker haben fertig!!!(kreisch). jack „the derp“ kirby, ein ami regime-Sprecher tat kund, die Wagner-Musiker würden nun zur transnationalen kriminellen Organisation erklärt und es sei nun für amis strafbar, den Musikern irgendetwas zu liefern oder zu geben.
Na ja, ein gutes Beispiel für das, was amis ausmacht: Leeres Hirn, große Fresse – und akute Selbst-Verliebtheit und Selbst-Überschätzung im Endstadium. Wobei aber auch anzumerken ist, dass der Wagner-Chef Prigoschin die idioten insofern auch noch ehrt, als er einen Brief ans weisse haus – also an die senile Anstalts-Leitung der größten Klappse der Welt (immerhin mal wirklich ein Rekord) – schrieb und nachfragte, was man denn konkret „kriminelles“ getan habe.

Kommen wir gleich zum netten Hr. (klaus) schwab. Ist ja näher an idiotistan als man gemeinhin meint.
Sein Sohn ist der wef-Chef in China und seine Tochter, Nicole Schwab, ist die Mitbegründerin des „Gender Equality Project“ (schon vor über 10 Jahren). Na ja, Apfel und Stamm ..
Sein Vater, Eugen Wilhelm Schwab, war zu Hitler-Zeiten kaufmännischer Direktor bei Escher Wyss in Ravensburg, wo man recht eng mit dem Nazi Militär zusammen arbeitete, u.a. an neuen und kriegswichtigen Technologien. Aber keine Sorge, er gilt offiziell nicht als Nazi. *Natürlich* nicht – offiziell. Erstaunt wäre ich gewesen, wenn er in offiziellen Unterlagen als Nazi gelten würde. Aber, sorrieh, wenn das arg streng gehandhabt wird, die Entwicklung und Herstellung von hochwertigen und teils neuartigem Kriegsgerät ist nunmal nicht auch nur halb so nazi wie z.B. als alte Oma regime-ungefällige Gedanken zu äussern. Deshalb wird die Oma auch ins Gefängnis gesteckt, aber die Schwabs werden ausgezeichnet und haben blütenreine Akten.
Und so war es auch weder ein Wunder noch ein Problem, dass klaus schwab nicht nur einmal das bundesverdienstkreuz bekam sondern gleich drei mal; zuerst ein einfaches, dann nachgelegt und zuletzt mit Stern. So einer *kann* ja nur ein Guter sein!
Ausbildung u.a. und wesentlich in harvard unter kissinger (mit dem er bis heute eng befreundet ist), galbraith (wer ami Sauereien kennt, kennt auch galbraith) und „Dr. Strangelove“ h. kahn. Das „international seminar“, in dem schwab „ausgebildet“ wurde, war übrigens von der cia finanziert. Es gibt noch einige andere (unschön) bekannte Figuren im Umfeld; breschinski ist nur ein Beispiel.

Wie ich auf schwab komme (ausser dadurch, dass sein Name rund um die Uhr trompetet wird)? Na, weil die Russen nun öffentlich gesagt haben, dass das wef fertig hat und dass das gerade eben zuende gegangene aktuelle große Treffen sozusagen die Leichenfeier war.
Anscheinend hat Präsident Putin dem kissinger zwar aufmerksam zugehört aber eine Freundschaft vermieden oder abgelehnt. Zur Erinnerung: Putin war selbst sehr lange ein Geheimdienst-Offizier; so einem kann ein alter cia Gaul kein X für ein U vormachen.

Und noch ein anderer Name fällt einem ein, wenn man zu kissinger (auch nur oberflächlich) recherchiert: nixon.
Sehr seltsame Geschichte das. Offiziell und allgemein hört/liest man zu nixon im wesentlichen „watergate Skandal“ und „ziemlich unterdurchschnittlicher president“. Warum nicht gleich ein Etikett, auf dem „nicht ansehen!“ steht? Denn genau darum scheint es zu gehen. Da habe ich einen Schocker für euch: nixon war nicht nur president sondern vorher auch senator und zwei Amtsperioden lang Vize-president – und sehr geschätzt. Und auch als president war er nicht ohne: Er war einer der beim Volk beliebtesten presidents aller Zeiten! Auch noch kurz vor seinem „Sturz“ durch watergate. Erstaunlich.
Und bei watergate waren 3 von 4 „Einbrechern“ cia Leute. Hach.
Da kommt doch die Frage auf, *warum* man ihn zu Fall brachte. Von denen, die überhaupt mal näher hin schauen, vermuten die meisten, seine Bemühungen, den – von Anfang an illegalen – Krieg gegen Nord-Vietnam zu beenden, seien der wohl der Hauptgrund. Ich halte das zwar für wesentlich, meine aber, dass auch seine Bemühungen in Sachen Russland und China ein wesentlicher Grund waren. Gewisse Kreise in den usppa mögen Frieden und gedeihliches Miteinander nicht; sie bevorzugen Krieg. Womit wir auch wieder bei kissinger sind.

Und genau diese Leute – die den kenianer übrigens sehr mochten, weil er ein guter „Verkäufer“ ist und einer der im Zweifel noch schlimmer war als die meisten presidents in Sachen morden und plündern, der aber alles mit einem „hübschen Lächeln“ überdeckte – die seinerzeit Hitlers Aufstieg sehr begünstigten, haben weder ihre Pläne, noch ihre Mittel nennenswert geändert.
Hässliches, stinkendes aktuelles Beispiel: Der elendski Berater rodnyansky erklärt „deutschland muss es endlich mal wagen, die Führungsrolle [im Krieg] zu übernehmen“ via eines der stinkendsten und Russland-hassenden Drecks-medien von allen, der „welt“.

Die allermeisten denken sich da nichts weiter, wenn sie das denn überhaupt mitbekommen. Und von denen, die es immerhin nicht übersehen, ordnen es die meisten wohl der aktuellen Frage („Panzer, ja oder nein?“) zu – und irren gewaltig – und gefährlich.
Was die ukro-Drecksau da *wirklich* tut, ist nichts anderes als der Versuch, das Land, das mal unseres war, in eine verdammte und tödliche Jauchegrube zu zerren.
Wie „deutschland“ und „Führungsrolle im Krieg“ das letzte Mal ausging, sollte eigentlich jedem klar sein. Aber das ist noch nicht alles, die ukro-Drecksau treibt ein noch perfideres Spielchen. Denn seine Absicht ist schlicht die, deutschland, egal wie, wieder mal Richtung Russland zu treiben. Denn *das*, genau das, würden deutsche Panzer und das „kriegerische Kreuz“ auf ihnen bedeuten. Die ukro-Nazis wollen *uns* mal wieder das Hitler-Gewand überwerfen, nicht obwohl, sondern *weil* sie wissen, was das bei sehr vielen Russen – verständlicherweise – auslöst. Und noch ein weiteres „Bonbon“ wollen sie: deutschland ist nato-„Mitglied“ und deutschland *muss* die nato beistehen – im Gegensatz zu ukrostan, dem man den offiziell ohnehin inoffiziellen Beistand jederzeit mit irgendeiner Begründung entziehen kann.
Und gleich nebenan ist auch die leidige „Panzer ja oder nein“ Pseudo-Diskussion angesiedelt, die in Wirklichkeit nahezu identische Ziele verfolgt – und den amis zugleich eine in großen Lettern geschrieben Einladung zuspielt, sich jederzeit zurückzuziehen und deutschland/eu alleine an der russischen Grenze verrecken zu lassen. Schließlich kann man doch keine deutschen Panzer, dann „Nazi Panzer“ genannt – die man später leicht und bequem als Auslöser etikettieren kann – unterstützen.

olaf scholz will nicht und zieht seit Wochen herum. Und *wer* drängt und treibt ihn? Vor allem und an vorderster Front die grüne pest. Deren „srpchen kann ich nich aber ich tue die minitserin sein und ständigzu für die kokaine!“ ultradumm- und ultra-bösartig-bratze leerbock. Übrigens verlangt scholz nicht etwa zufällig, dass wenn, dann auch ami abrams in ukrostan eingesetzt werden; es geht schlicht darum, sich kein falsches „Anführer“-Schild umhängen zu lassen, bzw, wenn es denn unumgänglich ist, dann sollen die wirklichen Anführer, die amis, auch so ein Schild tragen.

Merkt ihr was? Da dreht sich eine gewisse Maschinerie, seit Jahrzehnten, produziert politster, fernsteuert parteien, stürzt oder macht fast nach Belieben, Staatschefs und Regierungen … und zwar in immer dieselbe Richtung. Krieg, Tote, Armut für viele, irrwitzigen Reichtum für sehr wenige. Und die planvoll verblödeten Bürger-Herden fressen alles artig und plappern von dämokratie, Freiheit und rechtsstaat.

Und die Russen betreiben einstweilen seelenruhig und sehr erfolgreich ihren Schredder.

Und damits auch jene verstehen, die meinen, sooo toll seien die russischen Streitkräfte aber nicht, denn die kämen ja nur arg langsam vorwärts: Die Russen *könnten* z.B. die Salzbergwerke locker und schnell ausräuchern und auch jedwede Befestigungs-Anlagen locker erledigen. Sie *wollen* aber nicht so.
Erklärung: *Nicht* die amis haben die größte Bombe aller Zeiten („MOAB“ ~ mother of all bombs/Mutter aller Bomben), Njet, die Russen haben sie („FOAB“ – father of all bombs“) und Foab hat eine mehrfach höhere Wirk-Kraft. Und die Russen haben auch Buratino („TOS-1A“) und beherrschen also das Spielfeld „ausräuchern“ *sehr gut* und zwar inklusive Eindringen durch kleine Öffnungen.
Soledar? Seinerzeit Mariupol? Bachmut? Die Russen hätten das alles locker und bequem und sehr schnell ausräuchern oder sprengen oder vakuumieren können und nicht einmal eine Kakerlake hätte das überlebt.
Sie *wollten* nicht. So ist das. Nicht mal wegen dem „Brüder“ Unsinn (die azow-Nazis sind gewiss keine Brüder der Russen) sondern grundsätzlich. Russen massen-töten nicht gerne; sind ja schließlich keine amis.

Und: Die russische Führung weiss und hat sehr wohl verstanden, gegen wen der *wirkliche* Krieg läuft. Zum Beispiel und insbesondere gegen die Betreiber der o.a. Maschinerie, primär angelsachsen und zionisten plus einige Köter, die sich einige Brocken unterm Tisch erwarten (wie z.B. die pol..en).
Deswegen z.B. sagt Medwedew auch Sachen à la „eine (1) Sarmat und britland ist eine *Ex* Insel“ oder etwas von „Atom-Sprengköpfe 1000 km von idiotistan entfernt“. Auch da antworten einie gleich schlau „hä?“. Bitteschön, hier ist ein Erklärungsansatz: Relativ nah an idiotistan („1000 km“) plus moderne und überlegene russische Atomwaffen = usppa hat nicht mehr genug Zeit zurückzuschlagen. Oder alternativ: keine 10 Minuten, nachdem ihr (amis) die erste Atomwaffe Richtung Russland geschickt habt, gibt es euer Land nicht mehr.

Einstweilen nehmen die Russen nicht unzufrieden zur Kenntnis, dass die natu immer weitere und immer mehr Waffen zum Schreddern bringt.
Versetzt euch doch einfach mal in die Lage des russischen Generalstabs. So einiges ist da von vorneherein klar, z.B., dass die amis und, notfalls gezwungen, auch deren Vasallen reichlich Waffen (und auch Leute) schicken. Nun könnte man meinen „na und, Bomben drauf, fertig“ – nur: So mag man in idiotistan „denken“, aber in Russland denkt man praktisch und Realitäts-bezogen und hat auch die Kosten im Blick. Eine Bombe auf jeden Panzer ist teuer und relativ Risiko-reich; Panzerfäuste, Geranien und andere „einfache“ Mittel tuns auch und damit kann man das Problem billiger lösen. Und sie müssen ja entsorgt werden, die ganzen Waffen, denn schließlich will man später keinen zwar besiegten Nachbarn aber alles voller Waffen.
Dazu kommt, dass ein fähiger General versteht, dass man in und mit der Realität kämpfen muss, die nunmal gegeben ist. Zweitens wird ein fähiger General immer auch die Frage im Kopf haben, wie man aus einem Nachteil (z.B. massive und immer wieder aufgefüllte Waffen- und Munitions-Bestände beim Gegner) einen Vorteil machen kann. Und die Lösung drängte sich angesichts eines bestimmten Umstands förmlich von selbst auf, dem Umstand nämlich, dass man eigentlich gegen einen Gegner kämpft, der hinter dem offiziellen Gegner steht.
So betrachtet liegen zwei Handlungs-Optionen nahe, nämlich erstens, den offiziellen Krieg ohne Eile anzugehen und zweitens den *wirklichen* Gegner und dessen Vasallen zu schwächen. Die Idee dabei ist, auf eine bestimmte aber gut erkennbare Perspektive begrenzt, dafür zu sorgen, dass am Tag X, an dem der wirkliche Gegner die Bühne betritt, er nur noch über ein bereits erheblich ausgedünntes Waffen-Arsenal verfügt.
„Nebenbei“ kann man so auch noch die hässliche Situation umdrehen und vorführen wie der (trügerische) Glanz der amis und natu bröckelt. Denn in ukrostan stehen sie mal einem ernstzunehmenden Gegner gegenüber; dann zeigt sich, wie wenig real brauchbare Waffen hinter den feuchten 3D-Träumereien und Hochglanz-Broschüren stecken …

Aber das ist nur ein Aspekt. Mr. X‘ Handlanger haben noch andere „Spielplätze“.

Ich möchte hier mal einen vermutlich weithin unbemerkten oder zumindest unbeachteten aber überaus bedeutsamen ausleuchten, die zersetzte Generationen-Kette.

Es hat einen guten Grund, dass man in Russland (und früher auch in anderen zivilisierten Gesellschaften) *alle* Generationen wertschätzt – auch die Alten. Anders als im „goldenen“ werte-westen, wo Alte als eine Art ausgemusterte Reste ohne Wert, die obendrein noch Kosten verursachen betrachtet werden, hat man in Russland nicht vergessen, dass Oma und Opa einen wertvollen Schatz haben, der weder käuflich ist noch leicht angelesen werden kann: Erfahrung und eine Art von Wissen, das aus Erleben geformt wird und zu wesentlichen Teilen nur eng verbundenen Menschen vermittelt werden kann und wird.

Diese Kette wurde im werte-westen weitgehend zerrissen. Wie auch die Familie und die Gesellschaft.

Und dieser Schatz der Alten ist auch ganz praktisch von großem Wert. Es ist z.B. beileibe kein Zufall, dass die grüne pest, anfangs in Form gerade aufdringlich friedlicher Träumer, justamente zu der Zeit aufkam, als die Gesellschaft bereits zunehmend in Lager aufgespalten und entzweit war und als die Emanzipation bereits verheerende Schneisen in Familien und Gesellschaft geschlagen hatte. Eine menschlich, psychisch und sozial gesunde familiäre Umgebung bringt solche chaotischen und alles zersetzenden Aberrationen nicht nur nicht hervor sondern erstickt sie auch frühzeitig. Aber in dem, was heute „Familie“ ist, kann Chaos und Aberration gedeihen oder zumindest können die meisten Familien keinen Schutz und keine „natürliche Impfung“ mehr mit auf den Weg geben.

Nur mal zum Vergleich: Ursprünglich war die Welt als „harmonisch fließend“ (und hierarchisch) geschaffen. Der Vater hatte das Sagen und die Mutter hatte zuhause das Sagen. Als Kind ärgerte man sich zwar manchmal aber es war gut; man wuchs wohlbehalten auf und konnte zu einem gesunden Erwachsenen heran wachsen. Später, wenn man selbst erwachsen war, wusste man noch gut, wie gerne man als Kind bei den Großeltern war und wusste, dass die Kinder, wenn es mal nötig war (z.B. wegen einem Krankenhaus-Aufenthalt) dort gut aufgehoben sind. Übrigens auch, weil Großeltern oft verstanden, was sie selbst seinerzeit als Eltern nicht so gut gemacht hatten und bemüht waren, es nun besser zu machen.
Und mehr noch, Familien konnten auch qualitativ wachsen, weil sehr oft mindestens eines der Kinder beruflich in die Fußstapfen des Vaters trat und so nicht nur wusste und lernte, was die Ausbildung vermittelte sondern auch Vieles aus der Erfahrung des Vaters lernen konnte und einen guten und erfahrenen Ratgeber zur Seite hatte.

Aber oh je, gleich wie mans’s dreht und wendet, es war eben hierarchisch. Was haben wirs heute besser! Heute sind Kinder weitenteils alleine und glotzen TV, spielen (meist dümmliche aber „angesagte“) Spiele am PC oder smartphone, weil auch die ja emanzipierte Mutter arbeiten geht. Und frei sind wir, so frei! Ist ja nicht so, dass man nahezu allumfassend gegängelt und „zurecht“ gebogen wird, nur eben von Wildfremden.
Sie merkens schon, ich zweifle; ich sehe im wesentlichen Märchen (und nicht einmal gute), die den Bürger-Viechern in den immer engeren Gehegen etwas von „Freiheit“ vorgaukeln und von „rechtsstaat“ und von „Mitbestimmung“. Und die, pardon, immer blöder gemachten Bürger-Viecher glaubens zu großen Teilen auch noch.
Abgesehen davon sind die Märchen auch noch nahezu komplett erlogen. Zur Hympfung, von der nun langsam bekannt wird, wie unnötig und gefährlich sie war, zum Beispiel wurden die meisten faktisch *gezwungen*. Der Unterschied zwischen einem Fürsten, der einfach Befehle gab und den „dämokratisch, freiheitlich, rechtsstaatlich“ politstern, Chefs, usw. ist im wesentlichen, dass einem beim Fürsten nichts vorgegaukelt wurde; im heutigen System wird der Zwang einfach nur hübsch (in Lügen) verkleidet, aber unterm Strich bleibt „Du tust gefälligst, was dir befohlen wird, basta!“. Nahain, Hympfzwang gibt es bei uns nicht; man kann halt nicht fliegen, nicht in ein Restaurant gehen und, wenn man nicht viel Glück hat, nicht einmal mehr arbeiten gehen, aber die Hympfung ist „freiwillig“.
Und bitte, wer ist denn wirklich frei und ohne Zwänge? *Alle* sind „Fürsten“ unterworfen – auch ein Bundeskanzler und ein Mr. president.
Und wohl am schlimmsten ist, seien wir ehrlich, dass die meisten nicht einmal im Geist frei sind, im Denken. Sie *meinen* zwar, sie seien es, aber sie sind es nicht nur nicht, sondern sie wissen und verstehen nicht einmal, was Freiheit (oder auch Macht) *wirklich* ist.

Wir werte-westler werden den Krieg gegen Russland verlieren, Punkt. Aber selbst wenn wir ihn gewinnen würden, hätten wir trotzdem nicht nur weitestgehend Chancen-los den entscheidenden Krieg verloren und würden im Chaos und in der Perversion ersaufen. Übrigens, auch wenn manchen das nicht schmeckt, ziemlich genau wie in der Bibel geschrieben.
Was uns noch retten könnte ist Russland.

Kurz nochmal zu Hierarchie. Ach du Scheisse ist das heute unerhört wichtig, Gleichheit zu predigen und sich bis ans Limit empört gegen jedwede Hierarchie zu wenden.
Es gibt da nur ein kleines Problem: Die Welt *ist* hierarchisch – und wir können das absolut nicht ändern, egal wie sehr wir strampeln. Lustigerweise (na ja, auch sehr zynisch) ist *nicht* die von Schöpfer „aufgezwungene“ Hierarchie das Problem und sie ist auch vergleichsweise moderat; immerhin konnten wir Jahrtausende nicht nur damit leben, dass Berge hoch und Meere tief sind (also nicht gleich!!!(kreisch)), sondern wir konnten uns sogar daran erfreuen.
Nein, die wirklich hässliche und im wahrsten Sinn des Wortes teuflische Hierarchie ist die des *wirklichen und realen* Herrschafts-Systems auf der Erde. Dieses System, bzw, seine dienstfertigen Marionetten plappern Tag und Nacht von „Gleichheit!“, „Freiheit!“, „Deine Stimme hat Gewicht“ (ja, ja, schon recht. Auch ein 0,1 mal 0,1 mm² Fitzelchen Papier hat Gewicht …) während in Wirklichkeit bösartigste Gruppen (siehe oben) das Sagen haben und Sie nicht mal wirklich – und jedenfalls nicht folgenlos – die Freiheit haben, sich keine ungetestete Hympf-Brühe in den Leib jagen zu lassen oder Ihre Meinung sorglos zu sagen.

Zum Abschluss noch kurz etwas halbwegs Erheiterndes.

Bibel? Tsss, esoterische Spinnerei. *Nur* „Science“ zählt! Aber manchmal ist das Netz der Lügen an einer Stelle etwas gerissen oder durchscheinend dünn gewebt. Oder die dunklen Sekten führen ein Schmierenstückchen auf, bei dem man deutlich ihre Handschrift erkennen kann.
Beispiel: Vor Jahren gab es, u.a. bei der nasa („not a space agency“) einen gewissen Dr. chan thomas, der ein „geheimnisvolles“ Buch geschrieben hatte, dessen Veröffentlichung aber gestoppt wurde („Adam and Eve story“). Darin beschrieb er u.a., natürlich in allerlei „wissenschafts“-Hokuspokus eingekleidet … die Sintflut vor etwa 6500 Jahren. Und auch ein Kumpel von einstein, ein Mann namens charles hapgood schrieb in einem Buch („the earth’s shifting crust“), wie vor ca. 6500 Jahren durch einen „pole-shift“ (Polsprung) ausgelöst eine Sintflut die Erde heimsuchte. Plus natürlich wieder reichlich „wissenschaftliches“ Geplapper, hauptsächlich zu wirren Theorien, die aber gut ins Bild der Dunklen passten. Plus natürlich hollywood-taugliche Horror-Szenarien.
Warum wurde das Buch von chan thomas lange zurück gehalten und erst nach langer Zeit und nach einem aufwendigen Gerichts-Verfahren – und nur in Teilen und „gesäubert“ – frei gegeben? Na, um Interesse zu wecken und im Sinne des Narrativs der Dunklen etwas (aus der Bibel) einerseits „einzuräumen“, zugleich aber andererseits ins esoterische Eck zu verbannen.

38 Gedanken zu „Dies und Das – Allerlei zum Krieg und zur Welt“

  1. Scholz will nun doch
    ich bin relativ sicher das neue deutsche Reich wird nun recht zügig eine große Anzahl Leos in die Ukraine befördern
    Nicht das dies den Ausgang wesentlich beeinflusst jedoch zieht diese tragische Entscheidung Deutschland in den nächsten Krieg mit Russland
    und wie das ausgeht ist ja bekannt
    Werde nun gezwungenermaßen meine Familie gen Süden in eine etwas sichere Umgebung bringen da Warschau wahrscheinlich nicht sehr viel Zukunft hat

    1. Hallo Martina. Das wesentliche ist m.E. das die USA/UK die Russlandakte von 1997 nicht umsetzen. In den dt. oder generell in den Westmedien, wurde nie von den 20.000 toten Zivilisten seit 2014 in Donezk berichtet aber eben auch nicht was die Russlandakte von 1997 bedeutet.

      Immer wird nur gesagt Genscher, Baker hätten Russland nur mündlich BlaBla…., es gäbe keine schriftlichen Abmachungen über die NATO-Osterweiterung.

      Falsch!

      Die Russlandakte ist der völkerrechts-bindende Vertrag keine Truppen oder Angriffswaffen in früheren Warschauer-Paktstaaten zu stationeren!

      Dieser Vertrag wurde durch die Stationierung der Tomahwk-fähigen Raketenabschußrampen der USA in Polen und jetzt Rumänien eklatant gebrochen.

      Das ist ein casus beli!

      Der 2 + 4 Vertrag ist nachrangig, denn erst muß das US und UK-Miltiär aus der Ukraine verschwinden und dann müsste der Vertrag von 1997 durchgesetzt werden und das wird nur militärisch gegen die komplette NATO gehen.

      Da bis dahin die USA bestimmt auch im Pazifik einen Krieg vom Zaun gebrochen haben, wird der 2 + 4 Vertrag bestimmt keine große Rolle mehr spielen wenn es keine Antibiotika mehr in Deutschland gibt und keine elektronischen Vorprodukte und und …….,weil es zu den gleichen Handelsabrüchen mit China kommen wird, wie jetzt mit Russland.
      Die Waffen für die Ukraine werden alle per land lease act auf Pump der Ukraine verkauft, bezahlen soll das alles Europa!!!! Das Leben wird in ganz Europa sehr bald vermutlich sehr unangenehm werden, wegen den wirtschaftlichen Folgen des 3. Weltkrieges.

      Alles was rechts der Elbe ist, ist slawisch seit je her.

      Karl der Große hat entsprechend brutal gehandelt.

      Der 2 +4 Vertrag kann natürlich inhaltlich nicht bestehen bleiben wenn die ur-slawischen oder gar mongolischen Völker angegriffen werden.

      Ein Europa der Regionen wie es Ulrike Guérot vorschlägt, wäre wohl mit den vielen vereinigten aber dennoch autonomen Ethnien und Religionen der RF kompatibler. Leider muß der Weg dahin nun auf dem Schlachtfeld erkämpft werden. Die Russlandakte von 1997 und Minsk 2 zeigen das Verträge mit den USA sinnlos sind. Nix anderes mußten auch die nordamerikanischen Ureinwohner immer feststellen.

      Der russische Präsident hat bereits 2006 über die Bezahlung und Bewaffnung von Djihadisten im Kaukasus durch UK und USA angemerkt das das zu seiner Zeit militärisch geregelt wird.

      Mindestens seit 2006 ist klar das ein Krieg unausweichlich war und das alle Verträge Makulatur sind.

      So zu-mindestens meine Einschätzung.

      Verträge können auch durch schlüssiges Handeln geschlossen aber eben auch beendet werden! Eine extra Aufkündigung ist nicht nötig. (Beispiel: Kunde sieht Preis an der Ware, legt Ware auf das Kassenband und zahlt den aufgedruckten Preis. Vertrag nur durch schlüssiges Handeln geschlossen und erfüllt.)

      Ausserdem haben die USA bereits im Dezember 2014 der RF durch Kongressbeschluss den Krieg erklärt und im Januar die RF umgekehrt.

      Es ist klar das ein 2 + 4 Vertrag wo auch die USA Vertragspartner waren, dann auch zu Disposition steht.

      Der russische Präsident will alle US-Truppen aus Europa raus haben, auch die in Cadiz, Granada, so vermute ich.

      Da wird ein dickes Brett gebohrt, so mein Eindruck.

    2. Der 2+4 Vertrag war eh nie wirklich rechtsgültig und ist von vorne bis hinten rechtlich fürn Arsch. Dazu gibt es sogar Urteile. Der wurde ja nicht mal ordentlich unterschrieben. Alles nur Schauspiel. Man muss sich ja auch einmal fragen, wie eine eingesetzte Verwaltung i.A. der Besatzer überhaupt souverän so ein Papier völkerrechtlich unterschreiben soll?!?

      Das fängt ja schon mit den unterschiedlichen Gebietsständen im Vertrag an: die BRD, Deutschland, Deutschland als Ganzes, etc…

      Ein Friedensvertrag war das nicht. Nur eine Regelung in Bezug auf Deutschland…

      Der Artikel ist quatsch. Aber heute war Putin im Deutschen Fernsehn und da wurde das Thema 1a ge-primed… US Besatzertruppen in der BRD…

      Na ja. Wissen ist eine Holschuld – so sagt man 😉

    3. Der Text stammt doch erwiesenermassen aus dem Jahr 2000/März. Datum steht dabei). Ist also zumindestens eine Nachveröffentlichung. Es sollte übrigens jetzt auf jeden Fall klar sein, dass Russland es auf jeden Fall so sieht. Wie sich dies auswirken wird ist sicher ungewiss und vom Ergebnis der Sonderaktion abhängig.

  2. Danke für die neue Analyse!

    Der Schredder wird auch „befreite“ Leoparden und Abrams fressen, keine Frage. – Schockierend daran ist der Erfolg der Globalisten, D wieder bei einem Krieg gegen Rußland in die vorderste Reihe schicken zu können.

    Die Mehrheit ist dagegen, aber sieht keinen Weg, gegen die globalistischen Kriegstreiber vorzugehen: „Alles still stehen lassen“ wollen im Auftrag ihrer Geldgeber und Antreiber ja schon die „Klima“-Terroristen. Will man sich deren „Generalstreik“ wirklich anschließen?

    Dieser Tag ist einer, der als besondere Schande in die Geschichtsbücher eingehen wird und als erneutes Verbrechen gegen Rußland.

    In der, hoffentlich nur kurz anhaltenden, Hilf- und Ratlosigkeit bleibt nur, sich von den Verbrechern zu distanzieren:
    Я на стороне России и не хочу иметь ничего общего с глобалистскими поджигателями войны!

    1. „Schockierend daran ist der Erfolg der Globalisten, D wieder bei einem Krieg gegen Rußland in die vorderste Reihe schicken zu können.“ – dieses Land ist nach wie vor eine Besatzungszone und selbstverständlich muss das regime hier gehorchen.

    2. @ Blue Angel

      Inzwischen „geistert“ seit Tagen oder Wochen ein Video des M1 Abrams durch das Internet, das dessen fehlende Wintertauglichkeit belegen soll. Durchaus überzeugend.

      Allerdings könnte der Turbinen-getriebene Motor mit seinem Kerosin-Treibstoff noch ein viel größeres Problem ergeben. Der „säuft“ ja „wie ein Loch“ und ist in Staub und Schlamm sehr störanfällig. Das gibt auch Douglas McGregor zu bedenken.

      Ich erinnere mich da an den us-Vormarsch auf Bagdad von 2003. Damals wollte es der „Zufall“, dass im April noch mal ein kräftiger Sandsturm den Amis entgegen blies, der sie für drei Tage aufhielt.
      Im Nachhinein musste man feststellen, dass die Filter der Panzer dem Schmutz nicht gewachsen waren. Etwa dreißig Prozent der Geräte blieben liegen. Natürlich waren die Amis an der Misere selber schuld, denn sie hatten in Richtung ihres Vormarsches durch Beschuss die Wüste und das Kulturland auf- und umgewühlt. Die planetare Geophysik trat ihnen damals entgegen, ohne dass die Iraker diese „Gelegenheit“ zu ihrem Vorteil zu nutzen verstanden. Das hätte vielleicht die Kriegswende bedeuten können.

      1. @@@ HPB
        bitte das video wo der fette abrams am vereisten hang zurück rutscht nicht zu wichtig nehmen. dieser panzer hatte einfach nicht die nötige winterausrüstung (krallenartige teile zum einsetzen in die kettenglieder) montiert und vermutlich einen fahrer mit zu wenig erfahrung. man sieht es nicht so genau aber sehr wahrscheinlich waren anstatt der winterteile sogar noch die gummipolsterplatten in den ketten die zur schonung von strassenbelägen dort montiert sind. damit rutscht dieses monsterding natürlich sehr leicht auf eisigem untergrund.
        was mich zum panzerthema gerade beschäftigt – wie viele von den dingern werden wirklich dort hin gebracht bzw. sind bereits dort? das vor dem hintergrund das in den letzten jahren(jahrzehnten?) immer wieder diverse manöver von amiverbänden und auch anderer natomitglieder im grenzgebiet zu Russland stattgefunden haben wo die zwar mit diverser ausrüstung und bewaffnung dort angereist sind aber ohne wieder zurück. das heißt es gibt dort diverse unbekannte mengen eingelagerte ausrüstung und bewaffnung in unmittelbarer nähe des geplanten einsatzgebietes. ich habe da polen, die baltischen kläffer und auch die nordländer in erinnerung. sehr schräg tönt es für mich auch wenn der deutsche kriegsminister von „panzerlieferungen im märz“ schwätzt. das könnte zum einen bedeuten das die büchsen schon näher an der front sind wie allgemein vermutet und vor allem bedeutet es das die besatzungen bereits „gebacken“ sind und das aus allem nur nicht aus ukrops. erfahrene, gut ausgebildete panzerbesatzungen bäckt man sich nicht mal eben schnell in 6 wochen. wahrscheinlicher dürfte es sein das deutsche panzer mit deutscher/europäischer besatzung und die amidinger eben vermutlich auch mit amis drinne dort unterwegs sein werden. alle wohl pro forma aus dem jeweiligen militär entlassen, ausgetreten, „desertiert“, im ruhestand . . .
        das alles ist ein schwerwiegendes eskalationspotential. zumal kaum liegen die panzerkarten auf dem tisch geht die rede bereits über kampfflugzeuge weiter. . .
        gesetzt der fall: das russische militär schreddert den ganzen plunder so wie bisher auch sehe ich eine steigende gefahr das irgendeiner der irren sich in richtung taktischer atomwaffen bemüht und der geistekranken meinung anhängt deren einsatz begrenzt und unter kontrolle zu behalten.
        gesetzt der fall: die irren schaffen es wider erwarten so viel material dort zum einsatz zu bringen das die russische seite in bedrängnis gerät dann könnte auch dort der griff nach nuklarer bewaffnung in die planung einbezogen werden.
        die gefahr das alles ausser kontrolle gerät wächst immer stärker je mehr das ukrop militär auf die fresse kriegt.

  3. Es ist schade das ein russischer Propagandist im russ. Fernsehen von Scholz als Nazi spricht und das mein vorhergehender Kommentator Mike gleich despektierlich vom „deutschen Reich“ spricht.

    Die Türkei (erster Weltkrieg), Japan, Italien, Spanien, Deutschland sind Länder, die durch verlorene Weltkriege per se keine vollständige oder praktisch gar keine Souveränität haben. In der nachfolgenden Merkel-Rede vom 13.9.2002 kann man gut sehen das ein Widerstand gegen die von den USA geplanten Kriege als „Isolation“ bezeichnet werden und der auf solche Weigerungen folgende Wirtschaftskrieg wird von Frau Merkel „als verloren gegangenes Vertrauen der Exportnation Deutschland“, bezeichnet.

    Jeder wichtige Journalist oder transatlantische Politiker weiß dann sofort das diese so gekennzeichnete politische Position von den USA, UK, Israel und neuerdings Polen, nicht geduldet werden.

    – Das ist das Reich – gegen welches Russland gerade über die Ukraine Krieg führen muss.

    Alle angeblichen „Menschenrechtsverletzungen in Burma, Terroranschläge in Belutschistan, Aufstände in Thailand, dienen dazu die Neue Seidenstrasse der Chinesen zu zerstören, den physischen Krieg gegen China vorzubereiten und dazu muß Russland jetzt verausgabt/abgenutzt werden, das eine spätere Beistands oder Waffenhilfe für das schwächere China kaum noch möglich ist.

    Schon bereits vor dem ersten Weltkrieg war den Angelsachsen Deutschland zu stark, so das es durch den ersten Weltkrieg „verkleinert“ wurde und trotz dem Versailler-Vertrag investierten Angelsachsen in den 20er Jahren in die dt. Industrie und ermöglichten danach einen Krieg vorallem gegen den Osten, ganz nach dem Halford Mackinder-Ziel: Eroberung des Heartland, von den Nazis „Volk ohne Raum“ genannt.

    Um diese Eroberung Russlands, des Heartland, der größten Landmasse, geht es!
    Das sind 150 Jahre alte angelsächsische Planungen, die mit den Deutschen herzlich wenig zu tun haben.

    Nein, Scholz hat sich im Kriegs-Slogan der Angelsachsen und ihrer Kollaborateure angeblich „isoliert“ mit seiner Zögerung den Leopard nicht brav sofort zu schicken, so konnte man auf jedem dt. Sender hören und die Polen forderten extrem aggressiv von Scholz endlich den Leopard2-Panzer und aus UK kam Spott über Scholz zumindestens nicht auch noch eine Führungsrolle aufgedrückt zu bekommen.

    Deutschland sollte „die Führungsrolle“ spielen um wenn von Russland die Rechnung kommt, Dtschland der Blitzableiter ist und die Angelsachsen wieder hinter dem Meer bequem zuschauen.

    Die Äqudistanz Schwedens hat Olof Palme und Anna Lindh vermutlich mit ihrem Leben bezahlt, Shinzō Abe ist vermutlich ermordet worden weil er den Krieg gegen China zuwenig befürwortete.
    Deshalb bitte an der nachfolgenden Rede sehen, das ein dt. Kanzler, wenn die USA zum Krieg trommeln, praktisch keine Wahlmöglichkeit hat.

    https://dserver.bundestag.de/btp/14/14253.pdf

    Bundestagsrede von Frau Merkel am 13.9.2002 unter-anderem zur „Nichtteilnahme am Irakkrieg“, zu dem die USA damals trommelten.

    Wenn ich vom größten Betrug am Wähler spreche – der
    spielt sich leider in der Schlussphase dieses Wahlkampfs
    ab –, dann meine ich das Spiel des Bundeskanzlers mit den
    Ängsten der Menschen vor Krieg und Terror.
    Dies markiert den Gipfel einer Legislaturperiode, in der
    man die Erwartungen der Menschen sowieso schon mit
    Füßen getreten hat.
    Die Hoffnung zu wecken, mit Ihrer Position beim Irak
    könnte eine Bundesregierung die Chance haben, nach
    dem 22. September durchzukommen, ist der schamloseste Betrug am Wähler, den ich in meiner politischen Geschichte und viele andere jemals erlebt haben, Herr Bundeskanzler.
    Ich sage „schamlos“ – Sie würden wahrscheinlich „unanständig“ sagen –, weil es hier nicht um Dinge geht, die
    auch wichtig sind – wie Arbeitsplätze, Steuern und vieles
    andere –, sondern um die Ängste und Gefühle der Menschen, und mit denen spielt man in verantwortlicher Politik in Deutschland nicht. Das hat nichts damit zu tun, dass wir ein Thema zum
    Tabu erklären wollen. Selbstverständlich muss man über
    die Frage von Krieg und Frieden im Zusammenhang mit
    dem Irak sprechen, aber man muss es so tun, dass man verantwortlich handelt im Blick auf das, was
    notwendig ist. Herr Bundeskanzler, Sie wissen doch ganz genau, dass
    Ihre Position überhaupt nicht haltbar ist. Wenn wir an der
    Regierung sind, wird es Wochen und Monate dauern, bis
    das von Ihnen in diesen Taggen zerstörte Vertrauen wiederhergestellt werden kann. Sie wissen doch, dass die Isolierung einer großen Nation, gerade einer Exportnation wie Deutschland, auf
    Dauer überhaupt nicht durchzuhalten ist. Sie wissen doch
    um die Einflüsse zwischen Politik und Weltwirtschaft; ich
    nenne nur das Beispiel WTO. Sie selbst haben sich doch
    vor wenigen Tagen in Johannesburg hingestellt und die
    Vereinigten Staaten von Amerika gegeißelt, weil sie in
    Umweltfragen einen Alleingang machen. Ich finde das
    genauso falsch wie Sie. Genauso darf sich Deutschland
    nicht an die Seite stellen und sich isolieren, sondern muss
    mit der Gemeinschaft eine gemeinsame Position finden.

    1. Zustimmung – unsere BRD ist alles Mögliche, aber nun wirklich kein Reich und schon gar kein Deutsches. Für den oberflächlichen Betrachter mag es aus russischer Sicht Ähnlichkeiten zum Gröfaz und zu Napoleon geben: Da kommt eine bedrohliche Walze vom Westen, die vorher fast ganz Europa unterworfen (bzw. heute via EU gekauft) und es gezwungen hat, mit gen Osten zu marschieren. Der Fernseher (schaue ich weder in RU noch vormals in DE) verbreitet wohl auch manchmal solche Analogien, weil dieses Bild bei manchen Zielgruppen angeblich immer noch am besten ankommt, um die geistige Verteidigungsbereitschaft zu wecken.

      Ich habe aber noch nie jemanden getroffen, ausgenommen ein zwei Vertreter der allerältesten Generation, bei dem dieses Bild wirklich verfängt. Hier im Kaukasusvorland weiß jeder Taxifahrer und jeder Obsthändler, daß Deutschland nicht frei in seinen Entscheidungen ist und daß unsere Chefs jenseits der Meere sitzen. Und viele sehnen wie ich eine gedeihliche Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern herbei – wissen aber, daß das unter den aktuellen Machtverhältnissen ein Wunschtraum bleiben wird. Übrigens erntet Scholz oft Bewunderung für seinen Widerstand im Rahmen des Möglichen; ich staune immer wieder, wie genau gerade die einfachen Menschen informiert sind.

    2. @FCK_Patrialism, neben allgemeiner Zustimmung zu ihrem Kommentar nur eine Anmerkung von mir zur Ermordung von Shinzo Abe: Einiges deutet hier darauf hin, dass zumindest ein Grund für seine Beseitigung sein Vergehen war, die Pandemie-Vorgaben teilweise unterlaufen zu haben. Japan hatte unter seiner Führung zwar weitreichend maskiert und gehympft aber dafür keinen harten Lockdown verhängt. Beleg: https://brownstone.org/articles/japans-covid-nightmare/
      Zur Erinnerung: Shinzo Abe war nicht der einzige Regierungschef, der für die Nichtbefolgung der Pandemie-Vorgaben zu Tode gekommen ist. Beispiele: Die Präsidenten von Haiti, Burundi, …

  4. Schon klar, daß die BRD besetzt und nicht souverän ist. – Immerhin hat Schröder aber eine *volle* Beteiligung am Irak-Krieg vermieden und Westerwelle die „humanitäre“ „Flugverbotszone“ gegen Libyen nicht unterstützt, während Frau Merkel nichts Eiligeres zu tun hatte, als den globalistischen Kriegstreibern schon vor ihrer Wahl eifrig die Füße zu lecken. Ein kleiner Spielraum scheint also doch zu bestehen.

    Ausgerechnet von jemandem wie *Scholz* zu erwarten, er würde vielleicht öffentlich dazu stehen, was Sache ist und zugeben, daß er gezwungen wird, war natürlich eine lächerlich illusionäre, kleine Hoffnungsanwandlung, schon klar.

    Was kann man jetzt tun? Hat jemand eine Idee?

    1. Ich rate zu Neuwahlen, Dauerquasselei, Luftschaumschlagen im öffentlichen Raum, im TV und im Staat, Sitzungen auf St. Nimmerlein vertagen, denn wenn die Regierung gelähmt ist, kann sie wenigstens keine Kriege führen und keine dummen Entscheidungen machen. Wenn ein anderer dir befehlen kann, was du zu tun hast und das schadet dir, ist es am besten, du machst Bummelstreik, du bist leider zu krank zu dumm zu behäbig und zu faul um das Angeordnete zu tun.
      ( privat arbeitet man natürlich doppelt und dreifach und sichert seine Familie)

    2. Hallo Blue Angel
      Vermutlich haben Kampfschwimmer von der USS Kearsarge die NS-Pipelines gesprengt denn Biden hat solches am 7.2.2022 vor Kameras sogar angekündigt. We will bring an end to it.“ – „I promise you we will be able to do it.“

      Jedes normale souveräne Land hätte daraufhin US-LNG-Schiffe auf See hinsichtlich der Brandvorschriften überprüft oder britische Bohrinseln auf „Einhalten der Brandvorschriften überprüft“.

      Der dt. Wirtschaftsminister sieht das anders. „Je stärker Deutschland dient, umso größer ist seine Rolle“: so Wirtschaftsminister Robert Habeck bei seinem zweitägigen Befehlsempfang-Besuch Anfang März 2022 in den USA. In den USA sei man erfreut, dass Deutschland bereit sei, „eine dienende Führungsrolle auszuüben“, so die einzige Weltmacht.

      Scheinbar sieht Olaf Scholz das mit der Führungsrolle anders als der frühere Kindermärchenbuch-Autor.

      Im Angesicht des massiven Willen der Angelsachsen einen Cordon sanitaire (Isolationsgebiet) zu Russland einzurichten, ist die Ablehnung der Führungsrolle Deutschlands durch Olaf Scholz relativ mutig.

      Sich stur für äquidistanzielle Beziehungen zu Russland oder zur (ärmeren) arabischen Welt einzusetzen kann gefährlich sein. Olof Palme und Anna Lindh wurden ermordet, heute ist Schweden stramm auf US-Linie. Shinzō Abe wurde vermutlich wegen zu geringer Kriegsbegeisterung erschossen. Bereits vor dem Tod von Mölleman ermittelte die Polizei in seinem Fallschirmspringer-Club wegen Unregelmässigkeiten. Der ihm vorgesetzte Westerwelle soll bei einem Israel-Besuch einmal, vermutlich auf Möllemann angesprochen, kreidebleich geworden sein. Westerwelle hatte die „humanitäre“ „Flugverbotszone“ gegen Libyen nicht unterstützt und er hatte auch die USA aufgefordert die Atomwaffen aus Blüchel abzuziehen. Und siehe da Westerwelle verstarb später an Leukemie, welche durchaus durch eingeatmete Partikel mit Alphastrahlung hervorgerufen werden kann oder durch Vergiftungen mit Americium-241 oder Neptunium-237. Helmut Kohl als Zeitzeuge der Verhandlungen mit Russland, hat man jedenfalls wegen, einer in meinen Augen lächerlichen Spenden-Affäre, (im Zusammenhang mit Leo Kirch?) sozial kaltgestellt, verbunden mit starken Anstrengungen seine Akten einzukassieren und Schröder wurde ja bekanntlich „nur“ unblutig durch Misstrauensvotum beseitigt. Seine „pro-russische“ Ex-Frau Doris Schröder-Köpf war allerdings bis Juni 2022 die Lebensgefährtin von Boris Pistorius! Frau Doris Schröder-Köpf hat zwei russische Adoptivkinder.

      Die Journalistin Ulrike Herrmann hat am 24.1.2023 (Minute 39) bei Lanz, für alle anwesenden Propagandisten recht unangenehm, auf die Achilles-Ferse der US-Provokation in der Ukraine hingewiesen, den US-Dollar. Durch den US-Dollar als Leitwährung könnten sich die USA unbegrenzt verschulden laut Herrmann und sich ein derart großes Milität leisten. ( …. sich hunderte von ausländischen Militätstützpunkten und eben sich opulente Waffenlieferungen an die Ukraine leisten?)

      Die BRICS-Staaten und andere Staaten, allen voran China und Saudi Arabien, sind gerade dabei an diesem Leitwährungs-Status Quo etwas zu ändern.

      Sollte das gelingen, dürfte sich das Verhalten der USA und seiner Pudel vermutlich dramatisch verändern.

    3. @Blue Angel, man könnte sich z.B. nicht um die MSM-Hetze gegen die Schmuddelnazis scheren, die jeden Montag (zumindest hier in Sachsen) uneinsichtig und unbelehrbar bereits gegen die Coronamaßnahmen (erfolgreich!!!) demonstriert haben und nun ebenso unbeirrbar und unbelehrbar gegen die westliche Kriegstreiberei auf den Straßen demonstrieren und sich einfach dazu gesellen, anstatt vergeblich darauf zu hoffen, dass sich aus der links-grünen Gutmenschen-Ecke heraus irgendetwas Friedensbewegtes manifestiert. Und für die Zeit nach dem Krieg kann man nur hoffen, dass Russland wieder einmal dazu bereit ist, dem deutschen Volk die Hand zu reichen, ungeachtet dessen, dass sich dann auch unzählige Hände hilfesuchend in seine Richtung recken werden, an denen das erneut vergossene russische Blut noch nicht einmal getrocknet ist.

      1. Schöne Zusammenfassung, FCK_Patrialism. Auf österreichischer Seite fehlt noch Haider.

        Menschenfreund, aus der abseitigen, pseudo-linken und olivgrünen Ecke kommt nur der Müll, den man von billigen Globalistenknechten erwarten kann.

        Große Hochachtung gebührt allen regelmäßigen Spaziergängern, insbesondere den hartnäckigen Ossis!
        Aber auch im Westen gibt´s Widerstand: Eben sah ich z. B. ein Video von einer gar nicht so kleinen Demo gegen Panzerlieferungen in München.

        Wer noch Hauptstrommedien schaut oder sogar deren Propaganda glaubt, hat sein Leben nicht im Griff.
        – Nur leider schafft es das Globalistenpersonal manchmal, daß man die Geduld verliert und …undurchdachte Dinge tun möchte.

  5. @ FCK
    „Es ist schade das ein russischer Propagandist im russ. Fernsehen von Scholz als Nazi spricht und das mein vorhergehender Kommentator Mike gleich despektierlich vom „deutschen Reich“ spricht.“

    Ich wuerde als Russe einen Deutschen „Fuehrer“ der schwere Panzer und vieles mehr an Nazis liefert zurecht auch als Nazi bezeichnen selbst wenn er das auf Befehl der usa ausfuehrt

    Ich sprach von despektierlich…. ( sarkastisch ) vom neuen deutschen Reich und finde nichts schade daran

    1. … und/aber welches Land zündelt mal wieder heftig und will offensichtlich mehr und heftiger Krieg? Fängt mit ‚Pol‘ an …
      A propos „despektierlich“: Die wollen nicht nur, gerne auch mit Druck und illegal, deutsche Panzer (und später garantiert noch mehr) sondern obendrein auch noch Phantastillarden als „Entschädigung“ für das, wozu sie Deutschland seinerzeit mit aller Gewalt getrieben haben (Zusicherung an london damals „wir werden Deutschland in den Krieg treiben, egal ob es will oder nicht“).

      scholz ~ „Führer“? Hahaha, der hat ja nicht mal die bösartige Dummbratze leerbock halbwegs im Griff. Zum Begriff „Führer“ empfehle ich mal einen Blick nach brüssel.

      Es würde mich immens freuen, diese Schlangengrube nebenan eingeäschert zu sehen (und nein, was mich betrifft, so will ich keine Gebiete zurück; die sind Jahrzehnte lang besudelt worden).

      1. Weiss nicht worauf sie hinauswollen ich sehe das naemlich genau wie sie, und Fuehrer in Anfuehrstrichen heisst nicht echt Fuehrer sondern Hampelmann…
        Falls Polen sich die Westkukraine holt warum sollte Deutschland sich nicht die Ostgebiete holen? Besudeltes kann man waschen…
        Aber realistisch ist das natuerlich nicht

        1. Ich bezweifle, dass man besudeltes Land waschen kann. Und die pol..en selbst wohl erst recht nicht. pol..en und die balten Hinterhof-Klos zu kastrieren und eine von Russland streng kontrollierte Regierung (und Behörden) einzuführen scheint mir die menschlichste und den brauchbaren Lösungen (ich bin kein Fan von „einfach alles und alle wegbomben/massakrieren“).

          1. Balten arg um die russischsprachigen Gebiete beschnitten in die RF (als Föderationsrepubliken), genauso wie Finnland. Königsberg russisch, gerne als eigene deutsche Föderationsrepublik (warum nicht die Geschichte aufgreifen und diesen Ort als eine Brücke zwischen Russen und Deutschen nutzen). In Warschau und Berlin Regime weg und neutrale Regierungen. Ostmark, Tschechien und die nicht zu Serbien gehörigen Teile Ex-Jugoslawiens zu Ungarn als eine Neuauflage der Donaumonarchie (Mit Orban als Kaiser).

  6. Was mir auffällt: Hitziges Thema, heisser gehts nicht. Warum hat nicht Scholz persönlich die Lieferentscheidung betr. Leopard in einem Interview verkündet, sondern behaupten einfach irgendwelche Medien “ Scholz habe … entschieden“.
    Wo bleibt der BEWEIS durch den Mund von Scholz?
    Das ist pure GERÜCHTETAKTIK.
    Was steckt dahinter?
    Haben die MEDIEN eigenmächtig die Lieferung entschieden und kann Scholz aus irgendeinem Grund nicht dementieren? Oder ists ein Versuchsballon von Scholz, und abgesprochen. Man lässt mal die Info raus und horcht auf die Reaktion, wenn die Russen aufheulen und sanktionieren, sagt Scholz: ICH habe das nie entschieden. Wo ist mein Interview, das waren doch nur unbestätigte Gerüchte von Medien.
    Was läuft da?

    1. Jetzt ists offiziell gesagt worden, aber vom Sprecher.
      Baerbock sagte auf PACETreffen: Wir sind im Krieg mit Russland.
      Kein Verstecken mehr von wegen, Waffen liefern ja, das sei aber keine Kriegsbeteiligung.

    2. Ist mir auch aufgefallen, als ich auf RT gelesen habe, daß „die Bundesrepublik“ nun entschieden habe. Wer soll das denn sein, fragte ich mich. Durchaus möglich, daß die Entscheidung erst durch diese Meldung ausgelöst wurde.

      Die Medien beeinflussen nicht mehr nur die öffentliche Meinung bis zur Unkenntlichkeit, sie schaffen inzwischen bisweilen selbst Fakten, wenn sie partout nicht oder zu langsam eintreten wollen. Überdeutlich sichtbar wurde es bei der Wahlfarce 2020 in den USA. Die Wahl war genau dann entschieden, als die NYT „It’s Joe!“ titelte. Diesem Urteil konnte sich niemand widersetzen.

      Ich verwette übrigens meine schmutzigen Socken, daß die USA ihren Teil der Vereinbarung nicht erfüllen werden – also ihre hochgelobten Abrams nicht, auch noch für alle Welt sichtbar, dem Schredder ausliefern werden. Wäre ganz schlecht fürs zukünftige Geschäft.

    3. Herr Sackbauer sehr deutlich aus der familiären US-polnischen-Kabbalisten-Schmiede vom MSNBC-Sternchen Mika Brzeziński:

      https://twitter.com/morningmika/status/834463604531404800

      oder BASIS /watch?v=4-XVjgnbyyo ab 0:37

      Die Tochter vom Russen-Hasser Nr1 Zbigniew Brzeziński, auf MSNBC „Morning Joe“:

      It’s our job to control exactly what people think
      (Es ist unsere Aufgabe, genau zu kontrollieren, was die Leute denken)

      Alt und evtl zu wenig beachtet:
      https://solipsyzm.pl/between2ages.pdf

      Eine Globalisten-Bibel von 1970, die es nicht auf Deutsch gibt!

      Mr. Brzeziński leitet das Buch von 1970 mit einem Hesse Zitat aus dem Steppenwolf ein:

      Zum wirklichen Leiden, zur Hölle wir das menschliche Leben nur da, wo zwei Kulturen und Religionen einander überschneiden. […] Es gibt nun Zeiten, wo eine ganze Generation so zwischen zwei Zeiten, zwischen zwei Lebensstilen hineingerät, dass ihre jede Selbstverständlichkeit, jede Sitte, jede Geborgenheit und Unschuld verloren geht.”

      Na, welche überlappende, störende Überschneidung stört ihn wohl? – Meine Vermutung, die russische!

      Ihn stört der immer noch existierende russische Nationalstaat!:

      —————————-
      Keine links zu zensortube, bitte! – Russophilus

  7. Ich sehe den Krieg nun als finale Etappe des 2. Weltkriegs , der leider immer noch nicht beendet ist. Die gleichen Kräfte und ihre nazistischen Schergen haben sich wieder einmal gegen Russland verbündet. Wenn Russland in Zukunft in Frieden leben möchte, dann muss es ein für alle Mal dem Nazismus den Garaus machen.

    1. Herr Serbophilus
      Begriffe wie Nazi, Faschist, Kommunist, Kapitalist, Muslim, Christ… führen schnell in die Irre, weil bestimmte Elemente sich im individuellen Leben durch unterschiedliche Absichten und Zielorientierungen der Subjekte sehr unterscheiden können.

      Sehr wichtig meiner Meinung nach, bei diesen Weltkriegen (gegenüber früheren lokalen Kriegen) ist scheinbar der Versuch globale Vorherrschaft zu erringen ohne weitere Denkweisen zuzulassen!

      Nationaler Sozialismus, Faschismus, Kommunismus, Kapitalismus sind alles Systeme die auf unterschiedliche Arten um ein globales Massenbewusstsein ringen.

      Das imperiale Rom ist meiner Meinung nach ein erster Versuch ein solches System globalen Massenbewusstseins zu etablieren.
      Teile und Herrsche und
      Sozialhilfe und Glotze kennzeichnen bis heute die westlichen Versuche gleichgeschaltet zu herrschen.

      Das druidische Frankreich war ebenso wie nordamerikanische-indianische Stämme, germanische Stämme, slawische Stämme, mongolische Stämme lediglich kommunal organisiert, würde man heute sagen. Ein ganzes riesiges Territorium zu beherrschen wie ganz Frankreich, ganz Spanien, ganz Persien, danach standen den Stämmen meistens nicht der Sinn.

      Julius Cäsar hat das druidische Frankreich völlig zerstört und einem multinationalen Imperium unterworfen! Aus einer kleinen hebräischen Reform-Sekte, von Laien in Hauskreisen organisiert und nach Charisma inhaltlich von Frauen und Männern ohne Ämter ausgefüllt, die auch Anklang in der hellenistischen, arabischen Welt fand, machten die Römer ein imperial agierendes Kirchensystem. Der Islam kennt bis heute noch die Selbstverantwortlichkeit der Praxis des Einzelnen gegenüber Gott ohne einen Systemvermittler, weil auch die Araber Stammes-kulturell organisiert waren.

      Auch Babylon und Ägypten waren Versuche hierarchischere-Großsysteme zu etablieren, wo sich die Stammes-Juden im „Exil“ befanden.

      Das reformierte Judentum (Urchristentum) und auch das eher ritualisierte Jundentum waren gegen solche Globalsysteme wie alle anderen Stämme revoltierend!

      Nationaler Sozialismus, Faschismus, Kommunismus, Kapitalismus sind alles Massen-Systeme die auf unterschiedliche Arten um ein globales Massenbewusstsein ringen und die einen Menschen der ein Gemeinschaftsleben in kleineren Gruppen, angepasst an die Natureinflüsse sucht, stören werden.

      Ich kann als US-erzogener Deutscher nicht beurteilen wie froh und ursprünglich jemand im fernen Osten Russlands, in Tuwa, der Republik Altai in der russischen Föderation leben kann, fernab von den international sich sicher ähnelnden Großstädten wie Moskau, Berlin, Peking, Tokio..

      Das Russland in dieser aktuellen Kriegsbedrohung zu Elementen der Kriegsorganisation umschalten muß, sollte eigentlich klar sein. Denn im Krieg ist die Formation der vielen Schlachtentscheidend. Aber war das föderale Russland nach 1991, fernab von Großstädten ohne herannahenden Krieg vor 2006 nicht auf eine ganz andere Art gemeinschaftlich organisiert als bereits globalistisch organisierte Weltteile wie in die EU, Australien, Japan, Kanada, USA?

      Kann man in Deutschland wirklich frei und ohne Medienpropaganda ohne Auswirkungen auf seinen Beruf für eine Partei eintreten, die die NATO-Agenda nicht unterstützt?
      Verliert man da nicht schnell seine Professur, seinen Verleger, seine Anstellung bei der Zeitung, seinen Kredit bei der Bank?

      Thälmann war noch ein deutscher nicht globalistischer Kommunist aber Lenin war m.E. ein globalistischer Kommunist aber Stalin war m.E. wieder ein eher nationaler Kommunist.

      Dieser dritte Weltkrieg ist meines Erachtens nicht einfach eine Fortsetzung des 2. Weltkrieges.

      Es ist ein Krieg von US-Globalisten gegen US-Nationalisten, eine Krieg von US-Globalisten gegen Fans der Beibehaltung der Größe der jetzigen russischen Föderation, gegen Fans der Beibehaltung der Größe des jetzigen Chinas, gegen nicht globalistisch denkende und handelnde buddhische Länder wie Thailand oder Burma, gegen nicht globalistisch denkende und handelnde muslimische Länder…..

      Dieser Krieg ist ein Krieg jener, die eine weltweite, genormte Sklavengesellschaft errichten wollen mit einer kleinen Nomenklatura und ihren Sprechpuppen, Polizisten aus anderen Ländern, gegen Menschen die sich kleiner, lokaler, und nicht gleichgeschaltet organisieren wollen.

      So mein Eindruck.

  8. @ Russophilus

    Herzlichen Dank für den ausgezeichneten Artikel.
    ——
    Prigoschin: „Die USA fürchten Wagner, weil sie wissen, dass wir ihnen in den Hintern treten können“

    Wenn man also die Gruppe Wagner als kriminelle Organisation betrachtet, dann sind die USA ein mächtiges Verbrechersyndikat, das vom dem der ganzen Welt abgepressten Geld lebt. Dementsprechend gleicht die Gruppe Wagner im Vergleich zu diesem Verbrechersyndikat eher einer Sittenpolizei.

    Ich kenne viele ihrer Geheimnisse, und das beunruhigt die Amerikaner sehr. Ich kenne Zeugen, die sich daran erinnern, wie Agenten der CIA noch Osama Bin Laden und dessen Leute trainierten und wie sie haufenweise Geld und Waffen zum ISIS nach Syrien und in andere Ländern brachten. Auf der ganzen Welt haben die USA Gesetzlose und Terroristen darauf vorbereitet, damit sie jederzeit und überall Unruhen anstiften konnten – in Europa, Afrika, Asien und Südamerika. Nur auf der verträumten blauen Insel namens USA sollte es friedlich sein.

    https://pressefreiheit.rtde.live/international/160939-prigoschin-usa-fuerchten-wagner-weil/

      1. Das kann man so doch nicht sagen *zwinker* ,
        die Angelsachsen sind super
        haben sie nicht die sehr erfolgreiche ISIS, islamischer Staat, al Khaida und die Taliban finanziert, sie haben das “ wir müssen Angreifen Menschenrechte werden verletzt- Spiel“ perfekt inszeniert, indem sie Gegenpole schufen.
        Die Wagners sagen wer sie sind, das ist ganz was anderes.

        1. Ja, Wagner lügt sehr viel weniger oder gar nicht – dafür konzentrieren sie sich aufs Kämpfen. Hätten die angelsachsen auch mal versuchen sollen; aber jetzt ist es – zum Glück – zu spät …

          Tschuldigung, ich merks ja selbst; ich bin zu altmodisch; vielleicht sind auch meine Augen zunehmend schlechter. Irgendwie sehe ich in amärrika einfach keine superiority und supremacy sondern nur Lügen, Dummheit und Verrottetheit. Aber macht nix, deswegen bin ja auch nicht ich „aussen-pfui-innen-auch Minsiter“ sondern die bösartige Dummbratze …

  9. Danke für den erfrischenden Artikel, Russophilus.

    Während „Ampel“- und CDU-Politiker sich kaum noch einkriegen vor lauter Begeisterung über die angekündigten „Leoparden“-Lieferungen in die Ukraine, scheinen zumindest einige deutsche Militärs sich noch Reste von Realismus bewahrt zu haben. Zumindest klang das gestern im ZDF-Interview mit dem Chef des Bundeswehrverbandes, Oberst Wüstner, an. Dieser wies darauf hin, dass die Kampfpanzer samt Munition ja aus Bundeswehrbeständen geliefert werden müssten, also zur Schwächung der Verteidigungsfähigkeit der Bundeswehr beitrügen, solange kein Ersatz heran geschafft wird. Und auf der Beschaffungsstrecke passiert offenbar nichts!
    Was wir jetzt sehen, ist also der nächste Schritt zur Demilitarisierung der Ukraine und des ganzen „NATO-Saftladens“ (wie mein Großvater gesagt hätte).

    Eine Gelegenheit für mich, die atlantischen Mythen in Augenschein zu nehmen und mich an Alexej Tolstois „atlantische Erzählung“ in „Aelita“ zu erinnern.
    Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass Platons „Atlantis“ nicht aus Quellen ferner Vergangenheit sondern einer klaren Vision der Zukunft entspringt, die sich gerade vor unseren Augen entfaltet und sichtbar wird. Kolossale Niederlage, „Schiffbruch“ und Untergang der „Atlanter“.

    1. Ich vergaß zu erwähnen, dass die Leopard-Panzer-Lieferungen nun zum „Lebens-Elixier“ und zur Existenzbedingung zweier Regierungen geworden sind.
      Da ist zum Einen die Ukrainische, bei der nach dem Abschuss / Absturz des Helikopters mit dem Innenminister zunehmend Auflösungserscheinungen der Administration (siehe stv. Minister, Gouverneure – wegen „Korruption“!) auftraten. Also musste dringend irgendetwas her, um „den Laden“ zusammen zu halten. Natürlich mit noch mehr Korruptions-Potenzial, also „Leopards mit Weiterungen“.

      Nicht in viel anders hier. Die „Zauderei“ des Bundeskanzlers bei der Zusage für die Lieferung von Kampfpanzern ging etlichen Politikern in der „Ampel-Koalition“ und bei der CDU so auf den „Wecker“, dass sie im Bundestag Klartext durch eine Entschließung haben wollten.
      Es zeichnete sich ein Mehrheits-Beschluss „dafür“ durch Abgeordnete von B90/Die Grünen, FDP, CDU und CSU ab, der tendenziell zum Ende der Regierungskoalition führen konnte. Den „Ja“-Sagern hätten die „Nein“-Sager von SPD, Linke und AfD in der Minderheit entgegen gestanden. Oder auch nicht? Nur das Umkippen der SPD zu schnellen Lieferungen schien bzw. konnte die vertrackte Lage retten.

      Somit ist der Weg in den Krieg (und das Verweilen darin) zur Existenz-Bedingung beider Regierungen geworden; deren Sturz aber die Voraussetzung für Waffenstillstand und Frieden.

  10. D&D
    Während Deutschland nicht viel zu lachen hat, lacht die Welt über Deutschland – hier die Räumung von Lützerath spochtlich kommentriert. Das war schon ohne englischsprachigen Kommentator lustig anzuschauen, aber hier nochmal zur verdeutlichung, wie man uns im Ausland so sieht.

    https://yt.artemislena.eu/watch?v=QjV5S1XHQ54

    Ich frag mich ja schon, was sich „die noch nicht so lang hier Lebenden“ bei dieser Demonstration der kompetentesten Staatsgewalt aller Zeiten – und in Anbetracht des bevorstehenden Totalausfalls der Firma BRD – wohl so dabei denken mögen? ^^

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.