Dies und das – 666, der vatikan und Sun Tsu (2)

Der Witz der Woche, so unerfreulich das auch für mich sein mag, sind die Russen wegen ihrer erneuten halb-schwulen „wir warnen“ etc. blabla Reaktion, obgleich mittlerweile sogar physische Angriffe auf sie stattfinden, z.B. auf das NS2 Verlege-Schiff und im Donbass (wo ja *Russen* leben … und sterben).
Wenn ich das sehe und erfahre, dass (mal wieder) ein kleines Kind vom ukro-Abschaum massakriert wurde, dann möchte ich Hr. Lawrow anspucken und Hr. Putin fragen, was er unter Ehre und Verantwortung versteht oder ob ihm diese Begriffe sowieso völlig fremd sind.
Natürlich gibt es gewiss *irgendwo* eine Grenze, deren Überschreiten eine militärische Reaktion auslösen würde, aber sie dürfte auf der Achse „wiederholte tödliche Angriffe auf Russen – Atom-Schlag gegen Russland“ wohl eher nahe beim Atom-Schlag liegen.
Die Gewissheit, dass z.B. ein paar Raketen auf das Verlege-Schiff oder eine heftige Bombardierung von Donetzk mehr als Empörungs-Geschnatter der impotenten Diplo-Brigaden auslösen, habe ich heute nicht mehr. Zur Erinnerung: Das planvolle und extrem bösartige Verbrennen von Dutzenden Russen in Odessa seinerzeit – das ich nicht vergessen habe und nie zu vergessen gedenke – hat ja auch nur Empörungs-Geschnatter ausgelöst.
Fast möchte ich den Russen zurufen „Ich *will* euch ja ernst nehmen, wirklich und aufrichtig, aber irgend einen, wenn auch bescheidenen Ansatzpunkt müsstet ihr schon anbieten“.

Dass man zumindest zuhört und darüber nachdenkt, wenn erdogan mal wieder drohfuchtelt, aber nur zwischen genervt und gelangweilt abwinkt, wenn der Kreml mal wieder jammert oder vor irgendwas warnt, macht mich traurig und auch wütend. Ich frage mich zunehmend, ob man in Moskau das Ziel verfolgt, Russland zu einem sogar von Fidschi Insulanern gelangweilt belächelten Hau-drauf Lukas zu machen.

Was läuft da gerade, *will* man Russland vor die Wahl stellen, entweder immer erbarmungsloser gedemütigt zu werden oder aber endlich militärisch zuzuschlagen?

Zunächst mal: Die Fragestellung alleine ist schon gefährlich und bedenklich, weil sie – augenscheinlich völlig zurecht – impliziert, Russlands Handeln sei durch irgendwelche Schacher-Regeln und ein paar eher laue Orientierungs-Punkte bestimmt.
Kurz zur Erinnerung: Eine souveräne Nation bzw. deren Führung handelt nach ziemlich rigiden Leitlinien, die *sie selbst* etabliert und die, wichtig, bei allem Respekt für andere Nationen doch stets das Wohl der eigenen Nation als Priorität sehen.

Sprich, *nicht* „wenn Nation X wieder mal unsere Bürger in Brand setzen, bombardieren, beschießen und terrorisieren lässt *und zugleich* unser Aussenminister keinen Gesprächs-Bedarf sieht *und zugleich* die geschäftlichen Interessen unserer Konzerne das zulassen, dann …“

sondern

„Wer Bürger unseres Landes tötet oder bewusst in Lebensgefahr bringt oder erheblich schädigt, der wird mit seinem Leben bezahlen, plus kräftig ‚Zinsen“ oben drauf. Ende der Diskussion. Punkt“ Hand in Hand mit „Wenn gewisse Umstände (wie z.B. die eben geschilderten) vorliegen, dann ist automatisch unser Militär zuständig“ (und nicht die Diplo-Schwätzer).

Wäre das nett? Nein. Aber es geht nicht um „nett“; es geht um die Souveränität und das Wohl des Landes und der Bevölkerung.
Und es geht auch um Konsistenz. Beispiel: Wenn vergleichsweise wenige Russen in georgien massakriert werden, dann fährt man relativ massiv Militär auf, obwohl man noch relativ schwach ist. Wenn in Syrien Russen so gut wie gar nicht betroffen sind, dann fährt man leidlich massiv Militär auf. Wenn aber in einem Teil *Russlands*, der von irgendwelchen Sowjet-Fürsten nach Laune verschenkt und zu einem Land gemacht wurde, sehr sehr viele Russen, die das Pech hatten, eines Tages in einem anderen Land aufzuwachen, massakriert und geschändet und bombardiert werden … dann … schaut man weg, plappert etwas von „Brüdern“ („Schwachsinn!“ sage ich da. Russen sind keine mörderischen Nazis!) und veranstaltet über Jahre hinweg eine Empörungs-Jammerei – wohlgemerkt, während weiterhin Russen massakriert werden – die einem nahelegt, dass im Aussenministerium nur Bewerbungen von kastrierten Tunten akzeptiert werden.

Ich sage es mal glasklar und deutlich: Was man damit *wirklich* vermittelt ist schlicht und ergreifend die Botschaft „Macht ruhig, massakriert im Donbass so viel ihr wollt. Wir schicken denen dann Medizin und Wolldecken“.

*WOLLT* ihr nicht ernst genommen werden, liebe Russen? *WOLLT* ihr, dass man euch für eine halb-schwule Nutte hält, mit der jeder ganz nach Belieben verfahren und sie ruhig auch mal verprügeln darf? Wirklich? Es fehlt nicht mehr viel und ich glaube es (auch wenn ich das „liebe“ in „liebe Russen“ sehr ernst und aufrichtig meine. Ich mag euch. Sehr).

Nun kurz zu einer militärischen Betrachtung, weil es ja bereits erste besorgte Diskussionen dazu gibt.

Man kann das russische Militär wie folgt klassifizieren und einteilen: Es gibt drei Truppen-„Typen“:
– 1) Verteidigung des Staatsgebietes und Einwirken auf nahe gelegene Aufmarsch-Räume.
– 2) Bekämpfung wesentlicher feindlicher Verlegungungs-Logistik wie z.B. und insbesondere Flugzeugträger.
– 3) Abschreckung und „Not-Schalter“, also die MAD Instrumente und die Nuklear-Doktrin und Instrumente.

Die ganze Struktur brüllt sozusagen laut und deutlich „Verteidigung“. Das ist insofern mal wichtig anzumerken, weil diverse – in der Tat Kriegs-geile – Nationen Lärm machen von wegen „russische Aggression“. Dieser Vorwurf entbehrt selbst bei oberflächlicher Betrachtung jedweder Grundlage. Es ist eine klar erkennbare Tatsache, dass die russischen Streitkräfte ein reines *Verteidigungs*-Instrument sind. Ja, sie sind sehr wirksam und fraglos die mächtigsten der Welt und ja, sie beinhalten auch Instrumente der Vorwärts-Verteidigung, aber sie sind *ganz offensichtlich* nicht auf aggressive Maßnahmen ausgelegt.
Dass das russische Militär aus meiner Sicht unzweifelhaft erfolgreich gesamt Europa umkrempeln könnte hat ganz andere Gründe, nämlich im wesentlichen:
– Das russische Militär ist a) gut ausgebildet, b) zu Härten befähigt und c) sozial konsistent und gesund.
– Das russische Militär verfügt über gute, bewährte, auf den Gebrauch in der Realität ausgelegte (statt für Prospekte gezüchtete) Waffen und Waffen-Systeme.
– Das russische Militär müsste erst jenseits des Rheins mit auch nur halbwegs ernst zu nehmenden gegnerischen Kräften rechnen.
– Die nato-Kräfte sind in jeder Hinsicht inkonsistent, kaum für reale Einsätze gegen nicht extrem unterlegene Gegner geeignet und in nato-Europa weitgehend im Status von nachrangigen Hilfskräften.

Das kann man natürlich auch perspektivisch entstellen und aus nato-Schrei-Mäulern als böse, aggressive Gefahr zeichnen. Nur: Die Wahrheit ist, dass Russlands größte Stärke, was Europa angeht, die europäische Schwäche und Verkommenheit ist.
Mehr noch: Wenn ein militärisch *erheblich überlegenes* Land wie Russland die anderen europäischen Länder nicht angreift, nicht mal einen (1) Schritt über seine Grenzen hinaus macht, *obwohl es ständig terrorisiert wird*, dann ist es *offensichtlich* so, dass Russland schlicht nicht angreifen *will*.
Sollte sich das ändern (keine Sorge, das Risiko ist jedenfalls mit der derzeitigen Führung sehr gering), dann würde *nichts* die russischen Streitkräfte ernsthaft aufhalten, nicht die Vasallen nato Truppen und nicht die amis, die sowieso drei Mal überlegen müssten, ob sie sich angesichts ihrer Selbst(!)-Einschätzung („wir können 1,5 Konflikte bewältigen“) für ihre Vasallen der mit Abstand mächtigsten Militär-Macht entgegen stellen und vor China alle Türen offen lassen wollen …

Nun zum zweiten Teil des letzten Artikels.

Russland hat den Doppelkopf-Adler im Staats-Wappen … und ein de medici Nachfahre (der auch noch so heisst) möchte wieder eine bank aufmachen. Erstaunlich, wenn auch nicht jedem gleich offensichtlich.

Was das – u.a. – mit amärrika zu tun hat? Sehr viel und sehr viel mehr als 99% von uns ahnen.
Woher kennen wir die medicis gleich nochmal? Ach ja richtig, als, wenn auch verschwommen, irgendwie früher mal sehr mächtig und etwas mit banken. Oder, etwas genauer: Die de medicis waren im 15/16. Jhdt., also zu Luthers Lebzeiten, die größten banker in gesamt Europa. Und sie haben im Lauf etwa eines Jahrhunderts vier (!) päpste gestellt, wobei zu bedenken ist, dass der papst damals die mächtigste Position in der ganzen (bekannten) Welt hatte und sozusagen eine Art Mega-Über-Kaiser war
Das heisst auch, dass sie absolut katholisch waren – und mithin akut Luther- — und Christus — feindlich.

„Ja, ja, da hat also vor ungefähr fünfhundert Jahren irgendein Wichtigmeier irgendwelche uralten Pergament-Rollen gesammelt. Toll. Mir doch am Arsch vorbei egal“ oder, anders ausgedrückt: Wenn es etwas gibt, das 99,9% der Menschen noch weniger interessiert als Mathematik, dann sind das Ereignisse von anno dazumal und wenn diese alten Kamellen auch noch etwas mit Kirche zu tun haben, dann gelten sie als langweilig und irrelevant hoch drei.
Nur: Wäre ich ein Geheimdienst-Chef, dann fände ich das wunderbar und würde die Leute geradezu ermutigen, sich mit „ächt total viel wichtigeren Dingen“ zu beschäftigen, damit z.B. was für Klamotten die dsds Gewinnerin am liebsten trägt oder warum irgendein Fußball Depp lieber Lamborghini fährt als Ferrari.

Kurzer Abstecher in unser Jahrhundert. Neulich kam ein Buch eines gewissen Prof. Gad Saad heraus, der, man beachte die Kombination, als Psychologe und Evolutions-Biologe eine Professur für marketing inne hat. Das Buch heisst „The Parasitic Mind“ (Der parasitäre Geist) und beschreibt „Ideen Pathogene“, die ähnlich wie Viren den Geist befallen und zu intellektueller Verseuchung führen bzw. eben diese *beabsichtigen*. Er wendet sich insbesondere gegen jene „Ideen Pathogene“, die gezielt und bewusst (von der ersten Generation, danach von befallenen „Puppen“) an Universitäten injeziert werden. Als Beispiele nennt er (u.a.) den Post-Modernismus („alles ist relativ“) und den Sozial-Konstruktivismus („letztlich ist alles sozial bestimmt“ (im Endstadium z.B. auch das Geschlecht)), also eigentlich (w)irre Thesen, die heute aber als gültig erachtet und sogar zelebriert werden.

Nur: Der gute Professor ist viel zu spät, mindestens 500 Jahre zu spät und er beschreibt letztlich Symptome. Was mich mehr interessiert ist die Frage, woher das kommt, wessen bösartigem Hirn das entsprungen ist.
Und schwupp, schon sind wir wieder bei Luther und den de medicis … und bei den jesuiten.
Aber wir könnten auch noch weiter zurück springen und die Frage stellen, warum vor über 1000 Jahren ein khazarischer Herrscher mal eben beschloss, seinem ganzen Volk eine komplett andere und neue Religion überzustülpen, nämlich die jüdische.
Letztlich begegnen wir dabei immer dem selben Grund-Konstrukt, wenn auch in scheinbar unterschiedlichen Formen. Und wir begegnen den Dunklen, von denen ich ja bereits sagte, dass sie nicht selbst und unmittelbar in der physischen Realität wirken können (auch wenn die meisten Horror-Filme – keineswegs zufällig – das Gegenteil vermuten lassen). Nur: Das macht doch nichts, das ist doch nicht wirklich ein Problem, wenn es Aber-Millionen Menschen gibt, die so konstruiert sind, dass man sie prinzipiell fernsteuern kann. Prof. Saad beschreibt einfach nur mal die moderne Version.

Frage: Was ist die (im Sinne des Strippenziehers) „beste“ Lüge? Einfach. Es ist die Lüge, die der Lügner selbst für die Wahrheit hält. Und sie ist die beste, weil sie uns der diversen Warn-Mechanismen beraubt. Ein Lügner, der weiss, dass er lügt, wird in aller Regel einige „Warn-Sensoren“ bei uns auslösen (auf die wir hören können oder als „moderner“ Mensch auch nicht). Der Lügner aber, der seine Lügen für die Wahrheit hält, ist wirklich gefährlich.
Es liegt also geradezu drängend nahe für die Dunklen, genau danach zu streben. Und sie haben es erreicht. Der Post-Modernist z.B. ist so ein Lügner, der wirklich und „ehrlich“ an das glaubt, was er sagt. Und ebenso ist auch der Sozial-Konstruktivist, der uns einreden will, unser Geschlecht sei keineswegs biologisch bestimmt, davon wirklich überzeugt. Aus seiner Sicht ist er ein Guter, einer, der uns die Wahrheit nahe bringen will.
An dieser Stelle muss ich euch etwas gestehen: Obwohl ich das alles als Christ einfach ablehnen sollte, habe ich nicht selten durchaus ein gewisses Vergnügen an den Studien in diesem Bereich. Ein Beispiel dürfte es deutlich machen: Was ist die Absicht, oder doch zumindest eine Absicht dessen, der uns erklärt, dass *wir selbst* unser Geschlecht festlegen können? (S)eine Absicht ist es, uns *frei* zu machen. Von was? Von dem „Gefängnis“, in dem auch die Sozial-Konstruktivisten uns gelassen haben; zwar bestimmt bei denen nicht die böse Biologie unser Geschlecht sondern die Gesellschaft – aber wir selbst können es noch immer nicht bestimmen. Davon befreien uns die Schwachmaten der 71 Geschlechter, die wir – wie unerhört modern! – sogar im Lauf des Tages verändern können. Aufgewacht als junge Frau, um Mittag herum ein erwachsener Mann und gegen Abend dann vielleicht ein grünes Fahrrad (grinsen Sie mich nicht an, Sie rechts-radikaler Rassist! Als aufgeklärter moderner Mensch lasse ich mir nicht vorschreiben, was ein Geschlecht ist. Für mich ist „grünes Fahrrad“ auch ein Geschlecht. Und Sie akzeptieren das gefälligst sonst hetze ich die GSG9 wegen Diskriminiiiiierung! auf Sie).

Zurück zu den khazaren. Laut offiziellem Märchen ließ der Herrscher Vertreter verschiedener Religionen zu einer Art Wettkampf antreten, bei dem der jüdische Vertreter als der am überzeugendsten Wirkende wahrgenommen wurde. Und deshalb verordnete der Herrscher, dass von nun an alle khazaren jüdisch zu sein hatten. Klar, glaube ich sofort. Weiss ja jeder, dass es noch nie Glaubens-Kriege gab, weil Menschen nämlich ganz problemlos mal eben die Religon wechseln und nicht etwa, notfalls heimlich, bei der alten Religion bleiben. Die eingeschleusten islamisten hierzulande belegen das ja deutlich.

Vielleicht aber gibt uns ein Blick auf diese khazaren einen besseren Erklärungs-Ansatz. Die waren nämlich ein weitgehend räuberisches und gewaltätiges Volk, das größere Regionen in Angst und Panik versetzte (interessanterweise aber den Opfern nicht die eigene neue Religion aufzwang …).
Ein weiteres hilfreiches Element könnte auch darin liegen, dass echte Juden sich wenig um den talmud (babylonischer Dreck) scheren und übrigens auch nicht missionieren. Oder um es anders auszudrücken: Die echten jüdisch-Gläubigen (im Sinne des Gottes, der auch unserer ist) sind so etwas wie die Lutheraner: unbequeme, unbeirrbare Gläubige, die sich partout weigern, sich nach Belieben zu bücken – ergo zu bekämpfen sind.
Zweitens und ebenso wichtig sind diese Juden auch „das Volk Gottes“. Das ist so zwar nicht wirklich richtig, aber sehr, sehr viele schlucken das klaglos so und glauben es. Und ergo sind sie zu bekämpfen, aber Hallo.
Nur: Wie bekämpft man ein kleines, über die ganze Welt verstreutes Volk? Indem man es Welt-weit stigmatisiert und zu „Teufeln“ macht, als Geld-gierige Widerlinge zeichnet. Dabei ist es natürlich sehr nützlich, wirklich Geld- und Macht-geile Widerlinge zu haben, die man im Laufe der Jahrhunderte als „Juden“ etabliert hat …

Zurück ins Mittel-Alter. cosimo de medici kennen wohl viele. banker, erzherzog, dem papst sehr nahe und *extrem* Macht- und Geld-geil. Was die meisten allerdings nicht wissen ist, dass der Typ auch *massiven* Aufwand betrieb, um den „hermetischen Corpus“, sprich die griechischen Gnostiker Schriften (Pergamente) zu sammeln und wieder, soweit möglich, zusammen zu fügen. Übrigens könnte die Nummer für sich schon ein Buch füllen und zwar ein interessantes, in dem z.B. auch der byzantinische Herrscher eine Rolle spielt und die Erlaubnis erteilt, auch in seinem Reich zu suchen.

Kurz zur Erklärung: Die Gnostiker haben, auch wenn das hübsch gemalt wird, im Grunde genommen, die Linie verfolgt „wir brauchen keinen Gott. *Wir selbst* können und sollten Götter werden“. Oder anders ausgedrückt die (gar nicht) gute alte satanische Lüge.

Das ganze mündete dann recht bald (und mit einem de medici im vatikan) in die wunderbare renaissance („Wieder-Geburt“. Worte haben Bedeutung, das sollte man nicht vergessen), die uns wiederum die wunderbare demokratie bescherte nebst einigen blutigen Revolutionen und zig Millionen Leichen.

Im nächsten und letzten Teil dann mehr, u.a. zum wunderbaren amärrika, das, soviel nur am Rande, das zweite Biest in den Prophezeiungen ist.

360 Gedanken zu „Dies und das – 666, der vatikan und Sun Tsu (2)“

  1. Zu den Khasaren eruebrigt sich
    mMn. jeder weitere Kommentar:

    Das ist der Elefant im Raum, hier
    steht er, dick+fett.
    Den soll sich jeder selbst angucken.

    Vielleicht noch ….persoenlich habe ich da zum Thema sehr von
    A. Solchenizyn profitiert.
    Der „Archipel Gulag“
    und die „200 Jahre zusammen“
    haben hier bei mir sehr frueh im Leben meinungsbildend gewirkt.

    Es scheint mir nicht von der Hand zu weisen, dass die Khasaren auch in Russland ihr truebes Sueppchen kochen.

    Schaetze mal, genau da und nur da liegt in Wahrheit der Hund begraben.

    1. Wird Solschenizyn nicht bei uns im Wertewesten überbewertet? Stalinismus und die Gulags möchte ich ja nicht abstreiten, aber mir kommt vor das vieles was er schreibt übertrieben ist. Soweit ich weiß ist der Archipel auch Pflichtlektüre an russ. Schulen, aber ich habe schon öfter von Russen gelesen dass er mehr ein Propagandainstrument des Westens war, oder zumindest in diese Richtung ausgeschlachtet wurde.

    2. Solchenizyn hat sein Werk offenkundig nicht alleine geschrieben.
      Bei der Übersetzung fiel auf, dass es verschiedene Schreibstile sind…

  2. zum ersten Teil: Guten Morgen, liebe Sorgen!

    zum zweiten Teil:

    Im Beitrag: Milos Stanic über die Unterschiede zwischen orthodoxer und katholischer Kirche (wobei es weit, weit darüber hinausgeht)

    zu Milos Stanic: er ist: 1. Karate; 2. betreibt eigenen Karateclub; 3. ist IT-Fachmann (SEO – Suchmaschinenoptimierung) mit erfolgreichen Unternehmen und 4. beschäftigt sich mit Historie; als Hobby.

    Die Parallelen zum hiesigen Blogbetreiber sind … interessant (gut, vielleicht ist SEO eine Vollpfosten-IT-Branche … halt minderwertig … ich weiß es nicht).

    Wie auch immer. Der folgende Beitrag hat englische Untertitel.

    Kurze Zusammenfassung der historischen These: Konstantinopel WAR älter als Rom. Das Christentum breitet sich wie ein Flächenbrand aus (was irgendwie logisch klingt, schließlich gab es damals keine Schnellzüge, Autobahnen und Internet … somit: VORAB Konstantinopel … erst laaaange danach: Rom). Die Katholiken spalteten sich von den Orthodoxen ab. Erst, als Konstantinopel erobert wurde (die verdammten 70 Jahre, wo der wertewesten es in seinen Händen hielt … und selbstverständlich: AUSRAUBTE) und schließlich von den Osmano-Salamis restlos vernichtet wurde, floh die Elite Konstantinopels, nicht alle, aber doch genug, nach … VENEDIG! Sozusagen: ihren Schätzen nach. Hier begann in weiterer folge die Renaissance …

    Wirklich interessant. Natürlich muss man für ein paar Minuten, die Historie, wie man sie bisher kennenlernen durfte, beiseite lassen. Sonst macht es keinen Sinn, da der innere Widerstand zu groß ist. Viel Spaß! (p.s.: Milos empfiehlt auch Bücher! … also es wird nicht nur „irgendwas mal behauptet/in den Raum gestellt“ …)

    https://invidious.tube/watch?v=tyW2G5hJDzk

  3. Ein weiterer sehr interessanter Artikel!
    Danke dafür Russophilus!
    Ein grosses (das groesste?) Problem unserer Zeit ist der offensichtlich abhanden gekommene gesunde Menschenverstand.
    Das zieht sich durch verschiedenene Altersgruppen.
    Manchmal bei Gesprächen denke ich es macht eh keinen Sinn mehr da ist Hopfen und Malz verloren.
    Sogar bei Mitmenschen die man bisher als relativ aufgewacht angesehen hat.
    Es scheint ob ein grosser Teil der Bevölkerung gehirngewaschen ist. Damals in Bayern hieß das in etwa * dir Deppn hams wol ins Hirn gschissn“
    Ich habe es inzwischen aufgegeben Schlafschafe aufzuwecken denn die wollen es nicht
    Wir sind aktuell praktisch schon mitten im Krieg nur keiner scheint was davon mitzubekommen (ausser derer die (zB aber nicht nur) in der Ukraine gerade massakriert werden oder gerade an Covid Impfungen sterben und Covid gehört auch zum Krieg gegen uns (das Volk)
    Und selbst die Israelis sind davon nicht ausgenommen (von wegen von Gott erwählt es Volk)
    In Englisch( einfach per yandex Browser zu übersetzen)

    https://swprs.org/israel-why-is-all-cause-mortality-increasing/

    Ich denke Covid ist gerade eine nützliche Hilfe für die Satanisten bei ihren Vorbereitungen zum naechsten grossen Gemetzel.
    Und wieder will es keiner mitgekommen haben…
    Zum Thema Russland und Putin und deren herumgeschwuchtel.
    Ich habe day vor Jahren bereits negativ gesehen als es die meisten noch als 5D Schach abgetan haben
    Erklärungen dafür weshalb das so ist habe ich auch nicht
    Nur, nichts passiert ohne Grund und irgendwann werden wir hoffentlich erfahren weshalb Russland sich so auf den Kopf scheißen lässt.
    Ich denke 2021 kann ein historisches Jahr werden auch wegen der von den Satanisten geliebten Numerologie…
    20 + 2 + 1🦌

    1. @Mike

      „Ein grosses (das groesste?) Problem unserer Zeit ist der offensichtlich abhanden gekommene gesunde Menschenverstand.“

      Da gebe ich Ihnen teilweise recht, nur offensichtlich ist und war dieser gesunde Menschenverstand auf Sand gebaut, und hat den „Ideen-Pathogenen“ des Prof. Saad nichts entgegen zu setzen. DAS ist das Problem

      Ich beschäftige mich seit längerem mit einem Problem aus meiner frühen Jugend (Übergang 60-er/70-er) und dem Generationenwechsel.
      Was mich heute im Rückblick sprachlos macht, ist die Tatsache wie vollständig und einfach die alte kulturelle Vergangenheit im wahrsten Sinne des Wortes vergessen wurde, auch in meinem familiären Umfeld.
      Ich wunderte mich immer warum uns die Väter und Mütter (die Familie meines Vaters hatte 16 Kinder !!) so extrem selten über die alten Zeiten erzählten, zb. gerade die Märchen und Gepflogenheiten denen wir die wenigen Male immer so gerne zugehört hatten – das war die zweite Hälfte Sechziger. In den Siebzigern war damit endgültig Schluss die Familienbanden lösten sich auf und alles verschwand die Geschichten, die Lieder – alles, wie weggewischt !
      Wie konnte DAS passieren, dachte ich immer zu mir, wie kann DAS möglich sein ?

      Heute tendiere ich zu der Ansicht, dass eben dieses ‚Alte‘ selbst bereits nur auf Sand gebaut war – selbst nur ein Schatten.
      Denn die Immunisierung gegen das Pathogen kann nur der feste ‚Glauben‘ – faktisch ist es Wissen, MUSS es Wissen sein geben.
      Und dieses Wissen ist jenes der unbedingten Sicherheit dass Gott der Schöpfer ist – nur er kann es sein – nicht Viele, nicht das Selbst und nicht das Materielle da sie alle unvollständig sind – nur das Eine ungeteilte Erste kann vollständig sein, und damit ultimative Quelle.
      Der gnostische Kunstgriff einer totalen oder partiellen Abwesenheit des Einen, ist bereits VOLLSTÄNDIGER Wahnsinn und schliesst das Eine aus – ALLES was daraus folgt ist dann in der Totalität ebenfalls nur Wahnsinn (die durchaus Teilwahrheiten enthalten kann, ja eigentlich sogar muss, da sonst das Pathogen ein schwaches wäre..)

      Es war und ist also unsere Malaise dem Mangel an WISSEN geschuldet – genauer dem Ursprung von Wissen.

      Was wir erleben ist eigentlich ein Exorzismus – das ersetzen des Falschen durch das Wahre.
      Je dunkler die Nacht umso heller leuchtet er – der Stern des EINEN – Gott, bis zu dem Punkte wo er alles Falsche mit seinen Strahlen vertilgt – unbarmherzig und kalt auf der einen Seite und freudig und warm auf der anderen – auch hier das zwei schneidige Schwert der Wahrheit – des EINEN.

      Die weitere Entfaltung wird auch unerbittlich die Menschen scheiden in die Todeskult-Anbeter (Nihilisten) und die Wissenden (leider, leider Gläubige genannt – denn eine Tautologie – und davon sprechen wir hier – dem EINEN – hat nichts mit ‚glauben‘ gemein, denn sobald man ‚glaubt‘ ist man Wissender da es kein alternatives Element gibt, geben kann !). Es kann nicht NICHTS geben – hier, jetzt und alle Zeit.

      1. HDan
        „In den Siebzigern war damit endgültig Schluss die Familienbanden lösten sich auf und alles verschwand die Geschichten, die Lieder – alles, wie weggewischt !
        Wie konnte DAS passieren, dachte ich immer zu mir, wie kann DAS möglich sein ?“

        Das kann man doch gerade live sehen, wie das möglich ist, wie das Instrument funktioniert. Und: das Wissen wird schon seit 1.000 von Jahren vernichtet und minimiert. Kriege, Menschen- und Bibliotheken Dezimierungen … Programm läuft. Aktuell werden auch bevorzugt unsere Alten entsorgt. Verbindungen zu den Ahnen (Stichwort „Ahnung haben“) gekappt. Hinzu kommen noch Frankfurter Schule & Co … Läuft …

        1. Die EZB-Verbrecherin sprach einmal.
          „Die Alten leben zu lange. Sie sind eine Gefahr für die Weltwirtschaft. Wir müssen was tun“
          Und jetzt wird getan.

          Danke Ihr Verbrecher!

          Lg. Hans

      2. Werter Russophilus, vielen Dank für den zweiten Teil!
        HDan, ohne Glaube (besser Wissen) an die Schöpfung ist alles: leer.
        Diese vielem Seelenlosen heute, die die meinem sie können alles besser als der Schöpfer, Viren werden bekriegt (mit dem Ziel dass dann keine mehr da sind). Das Klima verändert man einfach wie am Thermostat der Heizung. .. Größenwahn? Auf jedem Fall die Definition von Wahnsinn pur und
        – von grenzenloser armer Leere.
        Kann ich mit einem Rechner ein wahrhaftes Gespräch führen?
        Wohl über die Themen die Russophilus anspricht mit dsds und welcher promi Ferrari fährt aber es gibt mMn eine Grenze: tiefe, nährende Inhalte die das Leben erst reich machen. Das Geheimnis der Schöpfung und was passiert wenn man es schafft einige Augenblicke im Einklang zu sein…dort ist wahres Glück zu finden und Einsicht und Dankbarkeit und Demut vor der Schöpfung.
        Man kann heute getrost viele Menschen gegen solch einen Rechner (Stand in 10 – 20 Jahren) austauschen. Man würde kaum einen Unterschied bemerken. …
        Wohl ist es heute an der Zeit an dem sich die Spreu vom Weizen trennt.

      3. Wie das möglich ist ist eigentlich klar
        Das wird seit vielen Jahrzehnten von den soziopatischen skrupellosen Geldsaecken indoktriniert
        Ein sehr gutes Gespräch dazu mit Aaron Russo {das er nicht lange überlebt hat} klärt einiges auf, das ganze Gespräch ist hörenswert und ab Minute 23 geht’s ueber Familie….
        /watch?app=desktop&v=MkFnMgDpxwg

        1. Sehr geehrter 🌶️Mike
          Das ist die Erklärung, warum ihre Erfüllungsgehilfen , das drittel der Gesellschaft Mitspielen, der Rest ist ohne jede Relevanz.
          „Die Wenigen, die das System verstehen, werden dermaßen an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seinen Vorzügen sein, dass aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, geistig unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne je Verdacht zu schöpfen, dass das System ihnen feindlich ist“
          (Gebrüder Rothschild, London, am 28;Juni 1863 an US-Geschäftspartner)

          1. „Witzig“, daß (pi mal Daumen) etwa 100 Jahre später ein anderer Mann, in jenem Land wo der Geschäftspartner lebte, auf diesen Gedanken gekommen war, und etwas dagegen unternehmen wollte, und dann aber dank eines irren Einzeltäters gestoppt wurde.

            Seit dem hat es nur noch gestörte Einzeltäter, scheint mir.

    2. „Ich denke Covid ist gerade eine nützliche Hilfe für die Satanisten bei ihren Vorbereitungen zum naechsten grossen Gemetzel.“

      ich meine eher: zum Letzten großen Gemetzel.

    3. Werter Mike,

      „Zum Thema Russland und Putin und deren herumgeschwuchtel.
      Ich habe day vor Jahren bereits negativ gesehen als es die meisten noch als 5D Schach abgetan haben
      Erklärungen dafür weshalb das so ist habe ich auch nicht“

      Ich weiß, dass dieses Thema hier im Blog reichlich unpopulär ist, aber weil es Russophilus auch in seinem Artikel angeschnitten hat: wenn man sich anschaut, mit wem Putin seine Töchter verheiratet hat (ähnlich wie Trumps Ivanka), also Familienbande geknüpft hat, dann stellt sich m. M. n. schon die Frage inwieweit die Schwiegersöhne und deren Clans im khazarischen bzw. zionistischen Lager (da wird es ja wohl erhebliche Überschneidungen geben) verbandelt sind und welchen Einfluß das auf Putin und dessen Politik hat.

      In Anbetracht der russischen oder besser sowjetischen Geschichte, und wer da alles aus dieser Ecke kam (Uljanov aka Lenin, Bronstein aka Trotzki, Dschugaschwili aka Stalin, und sicher auch der feine Ilja Ehrenburg), kann man diese Frage nicht einfach beiseite wischen.

      1. Und dann ist da ja auch noch Berel LaZar, Rainer zu Fall sozusagen.
        Oder wie weiter unter @ gradischnik es so nett formuliert “ lauter Geschwurbel”.

  4. Lieber Russophilus !

    Ich kann Ihre Wut, Ihren Zorn nachvollziehen. Auch mit geht es so. Ich habe mir jedoch die Frage gestellt, ob Hr. Putin (den ich sehr schätze) noch zuwartet, bis die neuen Waffensysteme in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen, um danach zuzuschlagen. Dies würde die eigenen Verluste signifikant reduzieren.
    Wäre auch gut zu Wissen ob die anderen Techniken (eigenes Internet, Betriebssysteme, Zahlungssysteme, usw.) schon vollständig einsatzbereit sind?

    Liebe Grüße und frohe Ostern, Hans

    1. @ Hans Hutmman
      …Ich habe mir jedoch die Frage gestellt, ob Hr. Putin (den ich sehr schätze) noch zuwartet, bis die neuen Waffensysteme in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen, um danach zuzuschlagen.
      Wär doch ein gefundenes Fressen für die Nato, so schnell wie möglich zuzuschlagen, dies würde auch die eigenen Verluste signifikant reduzieren.
      Wer blufft jetzt, die Russen, die Nato oder alle beide ? Man weiß es nicht. Vom Verhalten her würde ich sagen, die Russen.

      1. @alexander
        Mit was und wem denn zuschlagen???
        NATO ist ein Abklatsch der us heinis die zwar riesengroß das M…aufreißen aber in der Realität keinen Krieg führen geschweige denn gegen einen mindestens ebenbürtigen Gegner noch nicht mal zusammen hängende große Manöver ohne eigenen Untergang bewerkstelligen und führen können….
        Die Überlegenheit der russischen Streitkräfte zB in Europa ist doch jetzt schon eindeutig, das kein einziges Planspiel gewonnen werden kann…
        Die Russen brauchen nicht zu bluffen…sie sind ganz einfach das was sie auch darstellen….

      2. @alexander

        Die Biden-Clique (resp. ihre Vorgesetzten) wünscht sich jetzt nichts sehnlicher als einen begrenzten Krieg – möglichst in Europa, denn das würde automatisch den Zerfall des Imperiums im Herzen – den usspa – verzögern und Europa streng an sich binden, und so das System als ganzes stabilisieren und den Dollar indirekt stärken.
        Die Russen und allen voran V. V. Putin wissen das natürlich und müssen einen Weg finden diesen zu verhindern.

        Von Pyakin gibt es unterem anderen dazu ein neues Vid: /watch?v=ILEgXCcsOJY

    2. Ich glaube, dass der Westen einen Krieg gegen Russland wollen , jedoch nicht um zu siegen, sondern das die Russen die Überlebenden der Impfung plattmachen. Sozusagen die Drecksarbeit und vielleicht ist Putin sich dieses bewusst.
      Nur so eine Idee die mir durch den Kopf ging

      1. Igor bukvic. Guter Gedanke von ihnen,die Russen die Drecksarbeit machen sollen, die überlebenden der Impfung platt machen sollen. Damit die EU den Ärger nicht hat, erklären zu müssen, warum so viiile auf einmal verrecken seid der Impfung.

  5. Sehr geehrte Russophilius
    Schreiben aus Bauch ist eigentlich mein Spezialität. Ich bin froh, dass Sie und ich nicht in Kreml sitzen. Ich hätte schon lange Drecksstaate wie Polen und Baltikum ausradiert. Aber betrachten wir ein wenig realistischer.
    Russland wird eine Eskalation gar nicht passen. Es wird Front gegen sie stärken, NS2 wird gestoppt und wenn Polen ihren Pipleine Rohre aus Norwegen verlegt, wird sie nie wieder gebaut. Russland wird ein grösse Markt verlieren. Drecks 5. Kolone werden jede Woche auf Strasse gehen.
    Nehmen wir paar Situationen an.
    Ukraine greift Donbass an. Russland spert, Gaslieferungen nach Ukraine? Ukraine klagt und wird Recht bekommen. Gazprom ist ein Internationale Konzern und Aktionäre klagen auch und Entschädigung wird grösser fallen als in Yukos Fall.
    Russland kann nicht einen Gewinnorientierten Konzern vorschreiben, was zu tun ist. Leider ist das Liberale Weltordnung.
    Russen greiffen auf Seiten von Republiken an. Sanktionen, Einfrierung von Gelder, Schadenersatzklagen…
    Wo mit Bewölkerung von befreiten Gebieten? Vielleicht kann China mit Investitionen helfen? Aber will man China in eigenen Garten haben?
    Syrien. Ich glaube nicht, dass Russland ein Krieg in Syrien gegen Türkei führen kann. Türkei ist zu stark vor eigenen Haustüren, dann bleibt nur SAA ausbilden und bewaffnen. USA wird sich zurückziehen müssen spätestens, wenn Proiranische Milizen sie aus Irak rauswerfen. Ich freue mich auf Mai und nächste Taliban Ofensive in Afghanistan gegen NATO Faschisten.
    NS2. Polen beschädigt Pipleine? Schadenersatz Klage und Polen zu Terrorismus beschuldigen. Alles anderes wird kontraproduktiv. Ein Polnische Schiff versenken wird empörung verursachen und NS2 für immer stoppen.
    Gastransit über Ukraine. Stoppen geht nicht. Da sind Verträge welche 2024 auslaufen. Russland war gezwungen wegen Serbien, Ungarn und Bulgaren diese Vertrag zu verlängen. Aber nicht auf 10 Jahre wie EU verlangt hat. Jetzt wo Türkischstream fertig ist und hoffentlich NS2 beendet wird wie wird Verhandlung 2024 aussehen?
    Da wird heissen; Wollt ihr Gas?
    Da ist Preis.
    Transitgebühren? Was ist das?
    Treumerei Transantlantiker, dass Russland weiter zahlt Gebühren ist spätestens 2024 ausgetreumt. Dann kann Selensky sich wieder Komädien widmen.
    Wo war Russland in Jahr 2000 und wo ist heute?
    Wo ist Europa und USA heute?
    Zeit arbeitet für Russland und China. Jede gewonnene Tag ohne Konfrontation ist ein Erfolg.
    Vorteil bei schwächeren ist, dass sie Moment wählen wo sie angeblich stärkeren zeigen wo Hammer liegt. China wird zuerst bereit sein und deswegen ist wichtig sich nicht provozieren lassen.
    Russische Truppen auf ukrainische Grenze. 3 desant Boote Baltische Flotte stehen vor Giblatar Richtung Krim. Clown weiss, was auf Spiel steht. Polen, Balten und USA tragen kein Risiko wenn Russland nicht bleft. Aber Ukraine schon.
    Aufmarsch auf Grenze ist ein richtige Zug und solte Ukro Truppe genug beschäftigen, dass Republiken mit Nazi sich abrechnen können.
    Es ist wichtig NS2 zu beenden und ein Krieg in Donbass zu vermeiden. Wenn Grüne Pest an Macht in Deutschland kommt, dann stehen sie vor beendete Tatsachen. Wenn Ukraine nicht jetzt Krieg anfängt wird sie Momentum verpassen. USA verliert Interesse an Ukraine. Internationale Finanz Unterstüzung wird verkleinert und Transit Gebühren entfallen.
    Dann wird Ukraine verhandeln über Gaspreis und jede Regierung in Kiew wird wissen, dass jede Dollar weniger pro Kubikmeter sie von eine Aufstand rettet.
    Aber in eine Sache bin ich einverstanden. Mit 5. Kolone solte man endlich aufreumen.

  6. Paar Nachrichten welche niemand bemerkt hat.
    Ab 01.04.2021. ist Bosnien „gezwungen“ worden Gas von Türkischstream zu übernehmen. Keine Gaslieferungen über Ukraine, Ungarn und Serbien mehr für Bosnien. Regierung hat sich US Behorden rechtfertig, dass Gazprom ihnen kein Wahl gelassen hat und bittet keine Sanktionen zu bekommen.
    Auch Rumänien hat ab 01.04.2021 ihre Gas von Türkischstream bekommen. Es ist viel biliger als über Ukraine.
    Zur Zeit nur Moldawien bekommt Gas über Ukraine. Ich befürchte, dass sehr bald hat sich Transitgebühren Thema erledigt.
    Ukrinform berichtet schon, dass Gazprom viel weniger Gas liefert als vor paar Wochen.
    LNG Terminal in Rijeka (Kroatien) welche in dezember in Betrieb gegangen ist, hat erst ihre 2. Tanker bekommen. Wenn so weiter geht wird Kroatien keine Gas Drehscheibe werden.

    Es leuft langsam aber in guten Richtung.

  7. *** der von irgendwelchen Sowjet-Fürsten nach Laune verschenkt ***
    Das ist aber nicht die Ursache, für die Kunststaaten. Die Ursache ist, das das Imperium, nach der Bedingungslosen Kapitulation der UdSSR, sich genüsslich daran machte, die UdSSR zu zerfeddern und nach Lust und Laune, neue Kunstgebilde zu schaffen, in derem Zuschnitt, die nächsten Konflikte perfekt angelegt sind. So wollten die Abrasen oder die Krim selbständig sein und nicht in die US geschaffenen Gebilde reingepresst werden. Das hat das US Imperium Untersagt und so die Krim, in IHR gebilde “ Ukraine“ gezwungen. Denn das Imperium, war auf dem Gebiet, der UdSSR, die EINZIGE Macht.

  8. Das Khasaren Reich, war zu seiner Zeit, auch nur einer ihrer KriegsKöter, so wie Heute, das US Imperium. Als das Reich nicht mehr zu halten war ( Mongolen ), zogen die Fürsten, mit ihrer Beute, nach Europa und in ander Länder und gründeten Bank Imperien, während das Fußvolk, hauptsächlich in die Länder im Osten einsickerte . Die Nachfahren, bilden Heute 90% der Menschen mit Jüdischem Glauben Weltweit. Für die sich ihre Fürsten, nicht im geringsten Intressieren, nur als Manövriermasse ( erst Progrome dann Hitler ), wenn sie nicht so wollten, wie Ihre Fürsten es von ihnen verlangten.

      1. Idiotophobus
        Das mit den Kommaregeln, da kann ich mich noch gut daran erinnern, als wir die in den 60iger Jahre gelernt haben. viele wurden damit traumatisiert.
        Auf dem Schulhof wurde von den Mädels (die die Kommaregeln besonders verinnerlicht hatten) immer wieder gerufen; He,…komma! Ging man dann hin, sagten die: Komma ist kein Wort , geh mal wieder fort!
        Jeder von uns ging damals anders damit um. Ich denke, daß Felix auch ein gebranntes Kind dieser Zeit war. Ich meine, damit sollte das geklärt sein

  9. Herr Russophilus,

    ich bin von Ihnen enttäuscht. Sie nehmen an, dass mit Logik alles zu erklären wäre. Sie täuschen sich und zwar gewaltig. Bewegen Sie sich mal über Ihre so beliebte Logik hinaus und fangen Sie an andere Ebene/Realitäten (über Logik hinaus liegend) zu erkennen.

    Ihnen gefällt nicht, was Herren Putin und Lawrow tun oder nicht tun. Gut, das ist Ihr gute Recht. Aber haben Sie schon mal nachgedacht, warum Russland aus all den politischen, wirtschaftlichen und sonstigen Druck und Sanktionen als Sieger hervorgegangen ist? Vielleicht wurde ihr aus uns noch unbekannte Quelle geholfen?

    Haben Sie schon mal nachgedacht, warum Russland und kein anderes Land auf einmal so viele fortschrittliche Waffensysteme entwickelt und präsentiert hat?
    Vielleicht wurde ihr auch hier aus uns noch unbekannte Quelle geholfen, damit alle wissen, dass Russland nicht zu schlagen ist und sie zwar provozieren können, aber nie wagen werden, ein Krieg zu beginnen.
    Nun, Sie beweinen ein gelötetes Kind und Untätigkeit der Russen. Ich erinnere Sie daran, dass in Dombass schon einige Tausend Zivilisten getötet wurden und Russland Ukraine nicht überfallen hat. Warum sollte sie das jetzt tun, wo sie weiß, dass dies alles geplante Provokationen sind.

    Die restlichen Überlegungen, warum und weshalb überlasse ich Ihnen.

    Eins noch, solange Russland Füße still hält und sich nicht provozieren lässt, wird sie auf der Siegesstraße bleiben. Aber nur dann.

      1. Es sprechen aber schon ein paar Dinge dafür, was w.lady da sagt. Vor allem ist da die Frage, wie lange sich das Gebilde „Traumschiff Amiland“ auf dem aktuellen Pfad – gerade, was das innenpolitische „Leben“ und die Auflehnung gegen die Pläne der dem`s (blm-gender-Terror, oder massive Zuwanderung als Bsp.) angeht, noch halten wird können?!

        Andererseits die neue/alte Aussenpolitik;
        Und hier sehen wir, daß Russland 1. sehr autark ist (und trotz Sanktionen gut klar kommt und im Gegensatz zu eu & Amiland kontinuierlich an Stärke gewonnen hat) , 2. das „bessere Menschenmaterial + Waffentechnik“ besitzt (also auch nicht befürchten muss, militärisch überrannt zu werden) und 3. mit China und bspw. Indien Schritte unternommen hat, um den global-faschos wirtschaftlich / finanziell den Hintern zuzuwenden = nicht unerheblichen finanziellen Schaden zu verursachen und diese Player aus dem Spiel zu kicken – was auch das Maß an politischen Einfluß beinhalten dürfte.
        Das sind in Asien grob geschätzt allein „mal eben“ 2,5 Milliarden Konsumenten die da weg sind. Modekaufhäuser in China haben bereits dicht machen müssen, weil massiv boykotiert wird und man auch schonmal die Klamotten auf einen Haufen legt und feierlich abfackelt! EU und Amiland vernichten sich seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten von innen heraus selber und berauben sich jeder Grundlagen, kurzfristig wieder auf die Beine zu kommen, oder gar Russland miulitärisch gefährlich zu werden. So gesehen, braucht Russland – wenn auch schweren Herzens – „nur“ die Füße still zu halten.

        Vielleicht wissen die Strategen in Russland und China eben recht gut aus der (eigenen jüngsten) Geschichte, wie so ein Zusammenbruch (oder kurz gesagt; die UNFÄHIGKEIT!) aussieht und sehen, daß Amailand eben kurz davor steht, selber zusammen zu brechen. Das ist ja auch keine dünne VT-Hoffnung, sondern zeichnet sich bspw schon dadurch ab, daß in Amiland bereits 17 Staaten sämtliche der c19-Auflagen der Ami-verwaltung canceln und Geschäfte wieder offen haben dürfen, die „Normalität“ wieder zurück kehrt. (Witzigerweise sind in diesen befreiten Staaten, die c19-Zahlen rückläufig!)
        Die Frage, wann sich der erste Staat (Texas) aus dem Ami-Gebilde verabschiedet und andere Staaten folgen, ist m.M.n. keine Frage des Ob, sondern des Wann!

        Die Haltung Putins als halbschwul herunter zu tun, finde ich nicht angemessen, aber evtl. muss man erstmal Russe sein, bzw. ein russischer Präsident (im Jahre 2021!), um diese Haltung verstehen zu können – auch was es an Verantwortung, Folgen und Bewusstsein bedeutet, sich auf einen 3. *heissen* Weltkrieg einzulassen. Man muss sich dabei ja auch klar vor Augen halten, daß die nato-Planung vorsieht, bei einem russischen Vormarsch gen Westen auch die eigenen Lande – also vor allem große Teile von Deutschland – in eine verseuchte Glaswüste zu verwandeln, Neulich schnappte ich irgendwo auf, daß laut nato-Planung – sollte es mit Russland Krieg geben, auch gleich China mit platt gemacht werden soll. Über all dies entscheiden zu müssen, stelle ich mir nicht einfach vor, noch glaube ich, daß man halbschwul damit umgeht, wenn man sich den Folgen in allen Konsquenzen bewusst wird und nur in allerletzter Weisheit Schluß zu Handlungen gelangt, wie es vom wertewesten gerne gewünscht ist.

        Mich kotzten die Opfer natürlich auch an, aber will man Millionen an Kriegsopfern, und ein Europa (eine Welt?!) in Schutt & Asche vermeiden, muss es wohl eben so sein. Man mag es bezeichnen, wie man will – aber diese Haltung zu haben, ist mit Sicherheit schwieriger, und zeugt m.M.n. von mehr Größe, als dem (durchaus gerechten!) Zorn nachzugeben und Raketen loszuschicken (wie vermeindlich bestellt).

        Und in Hinsicht auf Opfer von … hier für dienjenigen, die sich hier (oder grundsätzlich) leider nur über russische Opfer beklagen, möchte ich gerne mal die Honigwabe empfehlen. Die wird wöchentlich ausgestrahlt und in jeder Sendung, gibt es ein „How i met your Messer“ – Lied. Das ist eine gesungene Auflistung von Städten, bzw. aller Gewalttaten unserer lieben Zuwanderer hier in D und geht jedesmal so 1-2 Minuten lang. Und das jede Woche!

        Hier geht es zum Honigwabe-Kanal : https://www.bitchute.com/channel/DyhD6D5AxgBw/

        1. Und hier sehen wir, daß Russland 1. sehr autark ist (und trotz Sanktionen gut klar kommt und im Gegensatz zu eu & Amiland kontinuierlich an Stärke gewonnen hat)

          Ja, ja, kenne ich gut, diesen Blickwinkel, nur: Er zeigt nicht das ganze Bild und er zeigt es nicht neutral. Trauriger Fakt ist, dass die usppa nach wie vor die halbe Welt terrorisieren und dass Russland *immense* Einbußen hinnehmen musste, denn man muss ja auch mal sehen, wo Russland heute ohne Sanktions- und anderen Terror stehen könnte.

          Erzählt mir bitte nicht, dass der jenige auf dem Schulhof der Gewinner ist, der nicht nur vom als stark anerkannten (auch wenn er es nicht wirklich ist) Rüpel tagtäglich grobe Schläge bekommt sondern auch von lächerlichen Schwächlingen, die aber zum Anführer gehören.

          1. @Russophilus
            Schön und gut wo sie denn stehen könnten….aber bittschön doch erst mal davon auszugehen von welchem Stand man gekommen ist aus einem Russland was 1998 bankrott war und der Aufholprozess erst mal ganze 20 Jahre dauert….
            Das dazu noch der Sanktions- und Terrorwahnsinn hinzukommt macht die Leistungen die bis jetzt erbracht wurden desto größer…..das hat nix mit Blickwinkel zu tun…sondern mit einer realen Einschätzung der vergangenen 20 Jahre …zwanzig…und nicht ein halbes Jahrhundert….
            Das ein Medwedew noch so blöd war und gegen den Widerstand Putins die Zerbombung Libyen durch die NATO Schweine und unter Führung der Amihenker Clinton & Co akzeptierte….und China war auch nicht besser zu dieser Zeit…hinnehmen musste und akzeptierte liegt nicht so weit zurück…..dabei können wir ruhig das Einschreiten von Putin in Syrien als Wende nicht hoch genug einschätzen….also mal bitte etwas mit den Füßen auf dem Boden bleiben…zur Jahrtausendwende war Russland platt und wirtschaftlich und finanziell regelrecht tod…..alles was danach kam war eine Wahnsinnsleistung des russischen Volkes und seiner Führung….warten wir den jetzt begonnenen 5 Jahresplan der Chinesen mal ab und reden im Jahr 2025 mal über die Stellung Russlands die jetzt schon schneller wachsen als jedes westliche Euroland….in fünf Jahren sind die militärischen und Prinzip auch die wirtschaftlichen Verhältnisse geklärt…. das ist meine Meinung….

            1. Ich bezweifle die Leistung der Russen nicht und rede sie auch nicht klein. Auch anerkenne ich, dass *manches* durch die Anktionen sehr begünstigt wurde.

              Nur: Das ändert doch nichts daran, dass dieselben Russen mit den selben (tatsächlich sogar besseren) Mitteln in der selben Zeit erheblich mehr hätten erreichen können, wenn sie nicht seit Jahren und Dauer-Feuer und Sanktions-Terror stehen würden.

              1. @Russophilus
                Betreffs des „Sanktionen Terror und und dem Dauer Feuer gibt es ja auch keinen Dissens….aber unter diesem jahrzehntelangen Beschuss aus eigen Mitteln und ohne jegliche Außenunterstützung seine militärischen Kräfte und das in einem Riesenreich auf eine völlig neue Qualität und Quantität zu bringen und das Land sprichwörtlich unbezwingbar zu gestalten, ist in meinen Augen eine absolute Leistung die seinesgleichen sucht…jetzt kann man zu neuen Ufern streben und einer Hinwendung nach Asien und mittels strategischen Bindungen mit China die nächsten Schritte unternehmen….lass den Gegner spucken, jaulen und sich ständig auskotzen….was juckt es eine Eiche oder ganze sibirische Wälder wenn Schweine sich daran wetzen……hab hier mal die Nationalität gewechselt….

                1. Betreffs des „Sanktionen Terror und und dem Dauer Feuer gibt es ja auch keinen Dissens….aber unter diesem jahrzehntelangen Beschuss aus eigen Mitteln und ohne jegliche Außenunterstützung seine militärischen Kräfte und das in einem Riesenreich auf eine völlig neue Qualität und Quantität zu bringen und das Land sprichwörtlich unbezwingbar zu gestalten, ist in meinen Augen eine absolute Leistung die seinesgleichen sucht

                  Natürlich, keine Frage, nur: Das war nicht der Punkt. Der Punkt war, was all das zuwege gebracht hätte ohne Sanktions-Terror und finanz- und Wirtschafts-Krieg.

                  Und darauf lautet die Antwort: Noch erheblich mehr (wenn auch in gewissen Bereichen etwas weniger).

              2. Nun ja, vielleicht ist es gar nicht so kompliziert.
                Wenn wir entscheidungen die irgendwo getroffen werden nicht verstehen, nicht nachvollziehen können dann kann das ja auch bedeuten das wir nicht über die gleiche informationsbasis verfügen die zu diesen entscheidungen geführt hat.

        2. *** 2,5 Milliarden Konsumenten die da weg sind. ***
          Wir müssen ganz schnell realisieren, das die Herrscher Dynastien, diese 2,5 Milliarden, nicht im geringsten Intressieren, das sind ihre Erfüllungsgehilfen die für Geschäfte und Geld, jedes Verbrechen begehen. Sie selber wollen min. 7 Milliarden, von uns Menschen los werden. wir haben ihnen die Technologien geschenkt, so das sie uns nicht mehr brauchen und nun dürfen wir, nur noch IHREN Planeten Re Naturalisieren, damit sie IHR Paradies bekommen. Darum lanzierten sie überall Grüne Gedanken und Bewegungen.

      2. Russophilus
        hat w. lady nicht recht? Haben Sie nicht schon mal ähnlich argumentiert?
        Ich würde Sie, unseren Otto etc. niemals als hardliner bezeichnen. Nur…. Waren Sie schon mal in den letzten Jahren in Russland? Da geht wirtschaftlich wirklich gut was ab. Aber es sind dort wirklich fleißige motivierte Leute am Gange. Die bauen sich gerade was auf und Freiheit ist da ganz groß geschrieben. Da schreit keiner nach dem Staat, Da gibt es sowas nicht wie Hartz etc oder dicke fette Zuschüsse für faule und gerissene Nichtsnutze wie hier bei uns.
        Da ist dann Essig für die, wenn Russland auf Kriegswirtschaft umstellen muß. ..
        Russland hat wirklich im Verhältnis zum Wertewesten ein erbärmliches Militärbudget. ….und tatsächlich trotzdem auch Waffen, die den westlichen Ratten gewaltig Respekt einjagen. Frage ich mich auch….Wie kommen die an diese perfektion? …und welche Bedingungen sind daran geknüpft, wann sie die bzw welchen Zwecken die benutzt werden dürfen.
        Sie sind doch Christ. Auge um Auge, >Zahn um Zahn lese ich bei Ihnen inzwischen raus.
        Muß ich ausgerechnet nachhelfen? „Mein ist die Rache“ sprach der Herr.
        Können Sie sich denn nicht vorstellen, daß ukrainischen Menschen die Sauereien, der Tod eines dahingemetzelten Kindes nicht auch verborgen bleibt. Sind doch nicht alles Verbrecher. Die hängen doch alle dort im Dreck und wollen da raus. Ich traue den Ukrainern eher zu, sich von den Schergen zu befreien, als wir uns von unseren Drecksäcken jemals befreien können. Auf der Krim haben die Russen im verborgenen nachgeholfen, warum soll ihnen das nicht auch auf dem Festland gelingen?
        und dann…wenn die Russen tatsächlich richtig Gas geben, dann wird eine Hetze im westen losbrechen. Glaube nicht, daß Sie sich dann noch offiziel getrauen, das zu bejubeln.
        Dann werden Sie als Testverweigerer, Impfverweigerer und Russenfreund gemetztelt, da können Sie sich drauf verlassen.
        Das geht nach hinten los und den Revisionisten Revanchisten ist dann Tür und Tor geöffnet.
        Sollten dann auch noch die Russen in den Westen einmarschieren, dann seid ihr alle schon längst weg vom Fenster, weggemeuchelt und die Hirntoten werden die Einfahrenden Russen mit Druschba-Fahnen begrüssen.
        Denn soviel Botenstoff im Hirn hatten die Hirntoten 1945 auch schon noch über.

        Die Erwähnung Luthers, des Vatikans etc. , um den „Dunklen“auf die Spur zu kommen, ist ja jetzt schon der 2. Versuch. Danke, das Sie es noch mal erwähnen.
        Was mir ganz übel aufstieß beim letzten mal waren die Schwurbler, ..die aus Luther den Luder versuchten zu denunzieren, die gnostischen Schwurbler wie ein Kdö, der versuchte, die peinlichen Versuche des Jesuitenschülers Alt und dessen verbandeltem cia-Kumpel da lai lama, das neue Testament neu zu schreiben,…schön zu reden.
        Im Grunde kamen die wie aus dem Nichts und schrieben das Thema kaputt.
        Jo, und natürlich der Müntzer Thomas durfte auch nicht fehlen, dessen Leid man dem Luther ankreidete.
        Aber auch nix mit eigenen Worten, alles nur aus nichtssagenden diffusen Quellen, nicht die geringste Bibelkenntnis alter Schriften,…interessierte die gar nicht.
        Dann noch die Revisionisten, die sich für so wichtig hielten und das wars dann. Mister X hat sich ins Fäustchen gelacht.

        Fand ich gut, daß Sie den Luther gebracht haben. Man stelle sich vor. Was für eine Mammutarbeit der wohl hatte, die Bibel ins deutsche zu übersetzen. Der kannte die wohl zum Schluß auswendig,
        Mit der übersetzten Bibel unterm arm hatte der natürlich gegenüber den Inquisitoren gute Karten zu Worms. Da hat da wohl vorher der weise Friedrich und auch noch der Kaiser drin rumgeschmökert und da konnten diese kretines des Papstes wohl schlecht Ketzer und Lügner schrein.
        Clever_“ Hier stehe ich und kann nicht anders etc… lest doch selbst steht doch da drin! Gut gemacht von dem Kerl
        Was den Müntzer betraf, kam wohl bei Luther nicht so gut an, seine von ihm übersetzte Bibel zur Verhetzung der Bauern zu mißbrauchen. Na ja, ich war nicht dabei.
        Ab diesem Punkt hatte ich Diskussion erwartet und nicht die ekeligen gnostischen Schwurbler. HPB Sendepause!
        Denn was muß der Papst für eine Hasskappe gekriegt haben, ließ er doch 100 Jahre (habe jetzt nicht so genau gerechnet) vorher noch die Gebeine von John wyclif 13 Jahre nach seinem Tode ausbuddeln und verbrennen.
        Von Jan Hus und Hieronymus ganz zu schweigen, denen der Kaiser oder König sigismund freies Geleit versprach und sie dann den Inqusitions-Häschern auslieferte. Elendig wurden die gemartert und nur aus überlieferungen geht hervor, daß die trotz der Qualen auf dem Scheiterhaufen singend in den Tod gingen.
        Was die nicht geschafft haben und der katholischen Kirche ein fetter Dorn im Auge ist, genau das hat der Luther geschafft.
        Ähem, ja, das wars was ich sagen wollte….und jetzt könnt ihr wieder eure Schriften ausbreiten und interpretieren und diffus rumschwurbeln, die auf irgend einem Acker oder von irgendwelchen müllmännern gefunden wurden und selbstverständlich das Christentum in Frage stellen.
        Übrigens: der Höhepunkt im vorigen Artikel Russophilus war der Satz von dem Kdö sinngemäß: Jesus war ja nur ein einfacher Schüler. Jo, habe ich gedacht, der hat bei kaiphas jüngerem Bruder immer abgeschrieben. Der wußte danach zu viel. Das war der eigentliche Grund der Kreuzigung
        Grüsse

        1. @ gradischnik

          „Sendepause“ von mir trifft es gut, den ich war über Ostern bei meinen Kindern und Enkeln in der Ferne und hatte das Notebook zu Hause gelassen.
          Trotzdem danke für die kritische Reflexion. die Anstöße zum Denken gibt.

          Nachträglich allen Foristen noch herzliche Ostergrüße.

        2. @ gradischnik
          Für wieviele Jahre „ Glaubenskrieg „ in Europa und Mittel-und Südamerika hat Luther die Basis gelegt?
          Für wieviele Millionen Glaubenstote?
          Da stand er nun und konnte nicht anders?
          Geschwurbel.

  10. Vielen Dank @Russophilus für den neuen Artikel. Richtig geschmunzelt habe ich bei der Beschreibung des sog. fluiden Geschlechts.
    Bei aller Unzufriedenheit weise ich wie zgvaca darauf hin, wo Rußland und der Westen 2000 standen und wo beide sich jetzt befinden.

    Zur aktuellen Lage: ich sehe eine rote Linie um den 48 Grad östlicher Länge und denke, daß Rußland das Gebiet östlich davon verteidigen, der Bär zurückschlagen und nicht nur Medizin und Wolldecken schicken wird.

    Zu den Khasaren eine Anmerkung. Ich kenne jemanden, der sich mit Astrologie beschäftigt. Der fand vor Jahren mit einer bestimmten Technik (sog. Relokation) eine Verbindung zwischen den Attentaten auf das World Trade Center 2001 und einer Region ungefähr 65-9 Grad Ost, 49 Grad Nord raus. Er meinte, dort läge ein wichtiger Grund für diese Attentate, die die Welt veränderten. Ich wunderte mich damals, warum es eindeutig nicht Afghanistan war und dachte an das kasachische Öl. Schaue ich heute nach, weist mich das Netz auf den Nura District in Kasachstan hin und sehe es nach der Lektüre des obigen Artikels als Hinweis auf die Khasaren.

      1. @Martin 77

        > 100 Jahre ….

        „Die Chasaren selbst haben uns keine Berichte über
        ihr eigenes Land hinterlassen. Auch für die letzten
        100 Jahre des Chasarenreichs stehen nur Hinweise
        aus arabischen Chroniken und geographischen Werken.
        »Aber sie sind, wie wir sehen werden, so
        zweideutig, daß fast jeder Name, jedes Datum und
        jeder geographische Hinweis verschiedene Interpretationen zuläßt. Für Historiker, die nach Tatsachen
        hungern, ist nichts übriggeblieben als ein paar
        gebleichte Knochen, an denen sie nun nagen wie
        gierige Bluthunde, in der verlorenen Hoffnung, doch
        irgendwo ein verborgenes Bröckchen Nahrung zu
        finden.« 128

        Das Reich erhielt 965 den Todesstoß durch den
        Kiewer Fürsten Swjatoslaw, als er Sarkel zerstörte,
        und geriet dann in Abhängigkeit von den nordiranischen
        Choresmiern. Dieses alte Kulturvolk sollte
        zwar 712 von den islamischen Arabern unterworfen
        worden sein, aber gleichwohl seine einheimische
        Dynastie bis 995 behalten haben – eine bislang unverstandene Gnade.

        Wiederum löst sich das Dilemma fehlender Funde
        als Scheinrätsel auf. Die Chasaren treten tatsächlich
        bereits im 5. und 6. Jahrhundert auf, wie der byzantinische
        Chronist Jordanes weiß. Doch besteht ihr
        weitgehend flüchtiges Reich keineswegs 400, sondern
        nicht einmal 100 Jahre in Selbständigkeit. So
        erklärt sich die auffällige Fundarmut und der geringe
        Schriftbestand, der schon bislang dem 10. Jahrhundert
        zugewiesen werden mußte.“

        Quelle:
        Wer hat an der Uhr gedreht
        Wie 300 Jahre Geschichte erfunden wurden.
        Heribert Illig

  11. Die Einwohner Russlands sind es gewohnt,Geduld an den Tag zu legen.Bei Reisen durch das riesige Land haben sie sich daran gewöhnt,ob der Weite,dem Ziel geruhsam entgegen zu steuern.
    Was den Donbass angeht—>auch dort wurde geduldig aufgerüstet,der Donbass hat ein Militär,das dem der Ukraine deutlich an Feuerkraft,aber auch moralisch überlegen ist.Putin muss also nur ausputzen lassen,wenn es bei einem eventuellen Konflikt mit den Idioten irgendwo brennt.
    Ich denke,er will unnötige Opfer vermeiden.Jeder Krieg hat Opfer auf beiden Seiten…
    Putin hat inzwischen mit seinen falschen Freunden Macron und Merkel telefoniert.Wahrscheinlich hat er ihnen den Ernst der Lage klar gemacht,sollten sie Senilsky nicht an die Leine legen.

  12. Bin bei der Lektüre von Kuehnelt-Leddhin: Die falsch gestellten Weichen, das die Demokratie nicht den Medici anlastet, sondern der Französischen Revolution. Hab es gerade durch, aber noch nicht vollständig verarbeitet. (Kommt noch.)

  13. @Russophilus,

    vielen lieben Dank mal wieder für Ihren neuen Artikel und allen Dorfbewohnern Frohe Ostern (wenn auch ein bisschen verspätet).

    Ich denke wir sollten alle ein bisschen Feuer aus dem Kessel nehmen. Die Provokationen werden noch zunehmen – bis auf ein bisher unbekanntes Niveau der Unerträglichkeit.

    Nur mit Disziplin erreichen wir eine realistische Beschreibung, u.a. schön zu sehen bei zgvaca und sloga. (Faszinierend, ich sollte wirklich mal Urlaub in Kroatien und Serbien machen – vielleicht sind die da alle so „drauf“?).

    Da lese ich z.B. oh Schreck, oh Graus: Lawrow: „Russland möchte gerne Militärzusammenarbeit mit Nato wieder aufnehmen“. Dann klicke ich (ob des diploblabla) den Artikel an und ich lese nur Drohungen und Gebrüll – und muss lachen.

    Also mit diploblabla hat das nicht mehr viel zu tun, was der gute Sergej dort zum Besten gibt. Diplomatisch ist es definitiv nicht und blabla ebenfalls nicht – ich würde es eher als einen undiplomatischen Zusammenschiss bezeichnen.

    Ich möchte hier den guten Gedanken von sloga nochmals in Erinnerung rufen: „Der Westen ist NICHT der Nabel der Welt!“

    Der Wertewesten verbrennt jeden Tag mehr Geld, das Wasser steht bis zum Hals & Russland und China stehen immer besser da. Hat sich daran etwas geändert? Nein!

    Man wird beleidigt und angespuckt – und beschließt den Tod des Dollars und organisiert professionellen Widerstand gegen wertewestliche, völkerrechtswidrige Sanktionen. So geht ein Schlag ins Kontor!

    Und wenn die Ukrainer den Donbass angreifen, dann gestattet man ihnen das Recht zur Selbstverteidigung.

    Und sollten die so dämlich sein und Russland angreifen, sollte man vielleicht sogar überlegen _nicht(!)_ einzumarschieren. Einfach mal ein bisschen die Artillerie ballern lassen, mal wird der Präsidentenpalast getroffen, mal etwas anderes. Lass doch den Westen die F18 im „billigen“ dutzend herankarren – die zu ersetzen und die Bevölkerung zu ernähren bleibt die Aufgabe des Westens.

    Zusätzlich mal ein bisschen in Syrien, Afghanistan und Irak eskalieren, damit das Pentagon auch gut zu tun hat.

    Dann noch ein paar finanztechnische „Disziplinierungsmaßnahmen“ über China auf den Weg bringen – und das Glück von Uncle Joe ist perfekt.

    In offene Konfrontation zur Ukraine (oder Polen) zu gehen verspielt die Sympathien und kostet nur Geld/Logistik. Und ja, ich bin mir der Tatsache bewusst, das es zu viele gehirngewaschene Tagesschau – Gucker gibt. Das ändert aber nichts daran das Russland ein Sympathieträger ist.

    Da Ostern ist – und die Situation offensichtlich angespannt – sehe ich mich gezwungen hier ein zweites mal den Text von Bachs Matthäuspassion zu veröffentlichen:

    Geduld, Geduld!
    Wenn mich falsche Zungen stechen.
    Leid ich wider meine Schuld
    Schimpf und Spott,
    Ei, so mag der liebe Gott
    Meines Herzens Unschuld rächen.

    1. @Helm ab zum Gebet….
      Danke für die Sichtweise dem Ganzen eine etwas andere Note zu geben…..dem schließe ich mich gern an…..Ixus hatte schon einige Waffenverhältnisse zum Besten gegeben….wird wohl nicht das letzte bleiben….es ist immer wieder „lustvoll“ zu sehen wie unsere russischen Freunde, das gilt für mich, professionell tief stapeln….

  14. Russland ist in Lage jeder gegner vor Haustüren zu zermalen. Nicht mal EUSA mit gesamten Kräften könnten da etwas ändern. Ich glaube, dass sogar in beklopten Polen findet man keinen General welche plant nach Moskva zu marschieren.
    Russland kann man nicht mit Waffen besiegen. Aber ihn beschäftigen in Syrien und Weissrussland. Sanktionieren bis Standard fällt und dann mit 5. Kolone Macht übernehmen. Ethnische Unruhe stiften und klar in Ukraine in aus Reserve locken.
    Russland ist militärisch unbesiegbar ohne diese Planet zu zestören. Jetzt muss Putin schauen, dass Standard sich verbessert. Dazu braucht Russland auch EU Markt. Es werde 10-15% BNP kosten gesamte EU Markt zu verlieren. Deswegen Ball flach halten.
    Vor paar Wochen habe ich gelesen, dass nicht mal eine Entsalzung Anlage auf Krim kann Russland alleine bauen und ausländische Unternehmer wollen nicht helfen wegen Angst von Sanktionen.
    Deswegen Truppen an ukrainische Grenze solten ausreichend sein um Ukro Fascho zu halten.
    Es ist noch kein Zeit um Westen ein Trittarsch zu verpassen.
    jede Eskalation werde Deutschland und Frankreich auf Linie von Polen USa und Baltikum bringen. Ohne Eskalation können sich EU Länder weiter streiten und hoffentlich ausseinander brechen.

    1. @ zgvaca

      Das mit Nordstrom zwei haben die Experten in einer Sendung auf Sputnik-Srbija gerade bestätigt.

      Der Plan:

      Vorab: Dem wertewesten ist völlig egal, was letztendlich mit der Ukraine geschieht. Das „Projekt-Ukraine“ ist gefallen. Die Regierung bettelt gerade beim IWF, wo heutzutage ausschließlich noch afrikanische Staaten um Kredite ansuchen, um 5 Mrd. Die ukr. Elite, angeführt von Poro, könnte evtl. „in den 6. Gang schalten“ und sich vertschüssen (Geld und trockenes Plätzchen im wertewesten garantiert). Die Bevölkerung? Ihrem Schicksal überlassen …

      Nordstrom-2 soll bis Ende 2021 fertiggestellt werden. Der Plan ist, die Russen auf ukrainisches Territorium zu „zerren“, um sie als Aggressor abstempeln zu können. Dem würden „anständige“ Sanktionen folgen. Selbstverständlich von der eu mitgetragen, was. ziemlich sicher, Norstrom-2 begraben würde.

      zur eu: Lt. Lavrov haben deren Vertreter geradezu einen Orgasmus (Anmk: er hat es höflicher ausgedrückt) bekommen, als sie mit dem neuen Herrn und Meister erstmalig sprechen konnten. Sie waren froh, dass die Zeiten (unter Donald), wo sie keinerlei Instruktionen erhalten haben, ENDLICH vorbei waren.

      amis – eu: Not gegen Elend … wobei Not gerne Elend – bis Jahresende- fi… würde

      Mit der eu kann man nicht kommunizieren, wenn diese es verweigert. Es wird keiner auf den Knien daher gerutscht kommen…

      Lavrov: „Der wertewesten veranstaltet gerade „Paraden der Absurdität“ bis hin zu „Streichholzspielchen“ (ist vielleicht unter „Hütchenspiele“ besser bekannt).“

  15. Lieber Russophilus und liebe Dörfler, zuallererst ein herzliches Dankeschön an Sie, geschätzter Russophilus, an das Dorf und die Dörfler.
    Nach längerer Pause ist die interessante und wichtige Thematik des Artikels unseres Hausmeisters Anlass für meine kurze Rückmeldung. Zur Khasaren-Thematik gibt es hauptsächlich zwei gegensätzliche Theorien und Meinungen. Einmal gibt es die Befürwortung der Theorie vom 13. Stamm, die auf das entsprechende Buch von Arthur Koestler zurückgeht.
    Hier der Netzverweis zu einer ausführlichen Darstellung der „verborgene Geschichte der unglaublich bösartigen khazarischen Mafia“:

    https://blogtom.myblog.de/blogtom/art/325400312/Die-verborgene-Geschichte-der-unglaublich-bosartigen-khazarischen-Mafia-

    Dann gibt es die Kritiker dieser Theorie, die sagen, sie sei eine Erfindung, um abzulenken von den wahren Schuldigen (den Zionisten, um nicht das J-Wort zu verwenden, was der Hausmeister ja nicht mag), um zu verwirren, zu spalten etc. Hier zwei Netzverweise, einmal das englische Original (Rethinking the Khazar Theory):

    https://davidduke.com/rethinking-khazar-theory/

    Der Gockel hat die deutschen Übersetzungen leider fast vollständig gelöscht (warum wohl). Mit einer heutigen Übersetzungsmaschine aus dem Netz ist der Text von Dr. Duke aber stückchenweise gut zu übersetzen. Es lohnt sich, denn er beruht auf ausgiebigen Recherchen und gut fundierten Argumentationen.
    Teil 2 des Artikels hat der Gockel aber übersehen. Hier der Netzverweis:

    https://chza1.blogspot.com/2017/06/der-mythos-von-khasaria-zur-ablenkung.html

    Liebe Dörfler, anhand der obigen Netzverweise ist es gut möglich, sich eine Meinung zu bilden. Denn darum geht es doch heute: Selber denken!
    Dies bringt mich zur heutigen Situation. Seit ein paar Monaten erscheint sie dröge, zäh. Q sagt kaum noch etwas, Donald Trump hält sich auch sehr zurück. Das hat er sich aber mMn verdient, der Mann hat seit 2015 enorm viel geleistet. Er sieht jetzt viel erholter aus, das sei ihm von Herzen gegönnt.

    Diese etwas zähe Zeit jetzt ist ein guter Lehrmeister für uns Deutsche: Hilfe von außen wird es nicht geben. Weder von Trump, von Putin noch von Xi. Wir selbst sind jetzt gefordert!
    Wir Deutsche werden unsere Freiheit und Souveränität SELBST erringen. Die Fenster der Möglichkeiten werden sich öffnen. Denn dies ist die Zeit der Transformation. Bereiten wir uns vor.
    In diesem Sinne, lieber Russophilus und liebe Dörfler, alles Gute für Sie!
    Ihr Ekstroem

  16. Mahlzeit werte Dorfgemeinschaft und werter Bürgermeister,

    wegen einem toten Kind (ja, dies ist sehr tragisch und mein aufrichtiges Beileid an die Familie) fängt man keinen Krieg mit hunderten oder tausenden Toten an und das weiß Putin auch.
    Putin hat mehr Infos, als wir alle zusammen, und er dürfte sich auch in Geschichte auskennen. Den: Geschichte wieder holt sich.
    Er muss den Ukros den Erstschlag lassen, sonst passiert es, das Russland in die gestellte Falle läuft.

    Eine ähnliche Falle wurde 1939 dem DR gestellt über Polen. Der Versailler Vertrag von 1919 sah vor, die ostdeutschen Gebiete Westpreußen und Schlesien an Polen abzutreten und damit war die Saat für den 2. WK gelegt.
    Im März 1939 ruft die polnische Regierung erstmals zur Teilmobilmachung der Streitkräfte.
    Zwischen Mai und August 1939 rollt eine schwere Terrorwelle gegen die deutsche Minderheit in den abgetretenen Gebieten, mit tausenden Toden und doch mehr Vermissten, an.
    Das Ende vom Lied kennen wir alle, AH lies Polen angreifen und war damit der Aggressor…..
    Das dieses polnische Verbrechen in keinem offiziellen Geschichtsbuch steht, dürfte wohl klar sein. Polen, sowie Russland und die Alliierten sind die Sieger, und nur diese schrieben die Geschichte.

    Außerdem muss Geschichte immer im Kontext der damaligen Zeit betrachtet werden, genauso wie heute.
    (Man stelle sich nur mal vor, wenn die Mexikaner 20.000 Amerikaner killen würde, was da wohl los wäre.)
    Daher macht in meinen Augen Putin alles Richtig.
    Und wenn hier in der BRD kein Staatsstreich geschieht, sehe ich mich als Vasall der USA in einem Krieg mit Russland…., was Gott verhütten möchte.

    1. Er muss den Ukros den Erstschlag lassen, sonst passiert es, das Russland in die gestellte Falle läuft.

      Nein. Dank der werte-westen-politster und Lügen-medien Komplizenschaft wäre Russland *sowieso und immer, egal wie* der „böse Aggressor“. Sogar wenn es die ersten 100 km seines Landes klaglos aufgäbe.

      1. @Russophilus- na irgendetwas muss die (Halb-) schwuchtel Putin und seine Leute richtig machen.

        Ich habe mir die Deagel-Liste nach Kaufkraftparität pro Kopf in 2025 absteigend sortiert (damit fallen die Bevölkerungsveränderungen raus) und finde in 2025 Russland in dieser westlichen(!!) Liste auf Platz 5 hinter Brunai, Katar (logisch, viele Barrel Öl/Kopf) Singapur und Holland (?- vielleicht weil die heimlich von den Steuerflüchtlingen der EU kassieren).

        Und dann suche ich nach den Krakelern/“Beleidigern“ (oder auch: „Gesellschaften , die keine Widerstandsfähigkeit besitzen und kaum eine Notlage, selbst eine von geringer Intensität, überstehen können“) und muss scrollen und scrollen.

        Dann taucht irgendwann Amiland- nach Ländern wie Schweiz, Österreich, aber auch Rumänien oder Bulgarien- auf.
        Und dann- weiter scrollen und scrollen, vorbei an Griechenland oder dominikanische Republik oder Costa Rica-kommt der Oberlehrer Germany.

        Vielleicht ist noch zu ergänzen, dass die den Disclaimer aktualisiert haben , per 25.9.2020.

        Auszug(mit Deepl):

        „Im Jahr 2014 haben wir einen Haftungsausschluss für die Prognose veröffentlicht. In sechs Jahren hat sich das Szenario dramatisch verändert. Dieser neue Disclaimer soll die Situation ab 2020 verdeutlichen. Es macht keinen Sinn mehr, von den Vereinigten Staaten und der Europäischen Union als getrennten Einheiten zu sprechen. Beide sind der westliche Block, drucken weiter Geld und werden das gleiche Schicksal teilen.

        Nach COVID können wir zwei wichtige Schlussfolgerungen ziehen:
        1. Das Erfolgsmodell der westlichen Welt wurde auf Gesellschaften aufgebaut, die keine Widerstandsfähigkeit besitzen und kaum eine Notlage, selbst eine von geringer Intensität, überstehen können.

        Es wurde vermutet, aber wir haben die volle Bestätigung über jeden Zweifel hinaus bekommen.
        Die COVID-Krise wird genutzt, um das Leben dieses sterbenden Wirtschaftssystems durch den so genannten Great Reset zu verlängern.

        Der Great Reset; wie der Klimawandel, die Rebellion gegen das Aussterben, die planetarische Krise, die grüne Revolution, das Schieferöl (…), die vom System propagiert werden; ist ein weiterer Versuch, den Verbrauch natürlicher Ressourcen dramatisch zu verlangsamen und damit die Lebensdauer des aktuellen Systems zu verlängern.

        Das kann für eine Weile effektiv sein, wird aber letztendlich das Grundproblem nicht angehen und das Unvermeidliche nur hinauszögern. Die herrschenden Kerneliten hoffen, an der Macht zu bleiben, was im Grunde das Einzige ist, was sie wirklich beunruhigt.

        Der Zusammenbruch des westlichen Finanzsystems – und letztlich der westlichen Zivilisation – ist der Haupttreiber in der Prognose, zusammen mit einem Zusammenfluss von Krisen mit verheerendem Ausgang.

        Wie COVID bewiesen hat, sind westliche Gesellschaften, die sich dem Multikulturalismus und dem extremen Liberalismus verschrieben haben, nicht in der Lage, mit wirklichen Härten umzugehen. ………….

        Das sowjetische System war weniger in der Lage, die Menschen mit Gütern zu versorgen als das westliche. Dennoch war die sowjetische Gesellschaft unter einem autoritären Regime kompakter und widerstandsfähiger.

        Trotzdem hat der Zusammenbruch des sowjetischen Systems 10 Prozent der Bevölkerung ausgelöscht.

        Die nackte Realität der vielfältigen und multikulturellen westlichen Gesellschaften ist, dass ein Zusammenbruch einen Tribut von 50 bis 80 Prozent fordern wird, abhängig von verschiedenen Faktoren, aber im Allgemeinen werden die vielfältigsten, multikulturellsten, verschuldeten und wohlhabendsten (höchster Lebensstandard) den höchsten Tribut erleiden.

        Der einzige Klebstoff, der eine solch abartige Collage vor dem Auseinanderfallen bewahrt, ist Überkonsum mit einer hohen Dosis bodenloser Entartung, die als Tugend getarnt ist. Doch die weit verbreitete Zensur, Hassgesetze und widersprüchliche Signale führen dazu, dass selbst dieser Leim nicht mehr funktioniert. Nicht alle müssen sterben Migration kann dabei auch eine positive Rolle spielen.

        Die ehemals als zweite und dritte Welt bekannten Nationen sind an diesem Punkt eine Unbekannte. Ihr Schicksal wird von den Entscheidungen abhängen, die sie in Zukunft treffen werden.

        Westliche Mächte werden sie nicht wie in der Vergangenheit übernehmen, weil diese Länder nicht in der Lage sein werden, ihre eigenen Städte zu kontrollieren, geschweige denn Länder, die weit entfernt sind.

        Wenn sie an die frühere Weltordnung gebunden bleiben, werden sie zusammen mit den westlichen Mächten untergehen, aber sie werden nicht den brutalen Niedergang der späten erleben, weil sie ärmer und nicht vielfältig genug sind, sondern eher ziemlich homogen, gewohnt, mit irgendeiner Art von Not umzugehen, aber nicht genau mit der, die kommen wird.

        Wenn sie zu China wechseln, können sie eine Chance bekommen, sich zu stabilisieren, aber das wird von der Verwaltung ihrer Ressourcen abhängen. ……(Auszugende)

        Recht plausibel der Disclaimer und Putin soll sich nicht von den Stänkeren mitreißen lassen (siehe: „Wie COVID bewiesen hat, sind westliche Gesellschaften, die sich dem Multikulturalismus und dem extremen Liberalismus verschrieben haben, nicht in der Lage, mit wirklichen Härten umzugehen“) sondern sein Land aufbauen, wie er es bisher getan hat.

        Der Starke arbeitet an dem was er zu tun hat-zumal er weiß, dass die „Beleidiger“
        a) nicht zurechnungsfähig sind (Meine Frau hat ihre Oma zuletzt mit schwerer Demenz gepflegt- da war kein Geist mehr in den Augen u.
        b) aus dem letzten Loch pfeifen

        Sorry, solche Nasenbohrer auf dem Weg des pro-Kopf -PPPs weit hinter Bulgarien u.ä. sind nicht mal in der Lage , mich zu „beleidigen“ und es gibt nichts, wo ich mich mit Putin messen könnte (naja, vielleicht ein Gewicht einmal aufheben? Aber selbst körperlich kann- er mit großer Wahrscheinlichkeit- mich von einem Eck ins andere schmeißen)

        Putin hat ausreichend „in die Fresse gehauen“ wenn seine Leute mit ihren PPP der Prinzenklasse nahe kommen und „Germany“ sich mit Turkmenistan um die Plätze balgt

        mfg
        vom Bergvolk

        1. Ich habe Putin wohlgemerkt *nicht* eine Halb-Schwuchtel genannt. Was ich so nannte ist das Verhalten der russischen Führung – deren Chef nunmal Putin ist – in einem bestimmen Bereich.

        2. @Ausnahmsweise

          Zumindest wird das neue Deutschland (glücklicherweise dann beinahe 99.99% sicher ohne Abschaum) viel Platz bieten mit 28 Millionen – das ist ja aber alles das optimistische Szenario ohne Atomkrieg – da wird sich eine Zählung erübrigen, respektive für einige Jahrzehnte gar nicht möglich sein, egal wer ‚gewinnt‘.

          Schon deshalb sollte man vorsichtig sein, was man sich wünscht.

          Auf jeden Fall wäre es gut für die harte Zeit eine wenn auch nur halb funktionierende Regierung zu haben und sei es nur auf regionaler Ebene – also AfD nicht abschreiben – eigentlich die einzige Lebensversicherung die Deutschland noch hat……

          1. @HDan
            Da schlag ich mal die Zeitung meiner Frau auf, in der Regel schau ich mal in den regionalen Teil der noch nicht mit MSM Idiotismus überfrachtet ist rein und es springt mir eine Sachsen Umfrage v. 06.04.2022 ins Auge wo groß und breit die AfD sich vor die CDU schiebt….
            AfD 29,6
            CDU 27,2
            Grüne 12,0
            Linke 9,6
            SPD 7,3
            FDP 6,9
            Nun will ich hier keine Partei-Prop. machen…aber konnte mir das lachen nicht verbeißen bei diesem Anblick…. nur sovel des „nicht abschreibens“…ohne das jetzt zu vertiefen…aber Corona wird einiges auf den Kopf stellen….wobei man den lieben Mitbürgern aus den alten BL schon lange nicht mehr verübeln kann sich ihren eigenen Untergang an den Hals zu wählen….in schöner Regelmäßigkeit….so lange bis es zu spät ist….eine AKK als Verd.Minister usw….Inkompetenz und idiologische Verdummung und Verblendung lassen grüßen….mein Herz gehört Deutschland..aber nicht dieser Regierungschlique….

            1. @R.B.

              „in schöner Regelmäßigkeit“ – verzeihen Sie mir aber da musste ich laut auflachen (besser kann man es nicht beschreiben) – tja, die Letzten werden die Ersten sein, heisst es schon im Evangelium – Schuld, Sühne und Erkenntnis liegen sehr nahe beieinander, denn Sühne ist NICHT in erster Linie Gegengenwalt, sondern an einen Prozess der Erkenntnis geknüpft, und ja die DDR wählte den richtigeren aufrichtigeren Weg, ob aus Zufall oder nicht spielt hier keine Rolle. Auf der Westseite regierte von Anfang in aller erster Linie die Lüge und Täuschung die Hauptrolle, sowas in den Fundamenten hinterlässt Furchen und Verwerfungen die immer tiefer werden – sie hätten es Anfang Neunziger korrigieren können und wählten stattdessen die Lüge, Betrug und den Schacher – unendlich dumm und arrogant wie sie sind.

              Jetzt ist es so dass die imperiale Kernzone aus zwei Teilen besteht – einerseits den usppa – welche nach wie vor über üppig Rohstoff-Ressourcen verfügt, zusammen mit relativ dünner Besiedelung und Europa das beinahe keine Rohstoff Ressourcen besitzt und hoffnungslos überbevölkert ist, vorallem bei der Energie happert’s (noch verstärkt durch den absolut selbstmörderischen Ausstieg aus der Kohle und Nuklearenergie). So kann also die usppa noch ein wenig von diesem Gefälle zehren, vorallem wenn man Europa an die kurze und harte Kandarre nehmen kann (auch das ist Teil der ‚Covid‘ – Strategie – natürlich).
              Das kläffen gegen China wird natürlich aus Washington via ihren Drohnen hier inszeniert, denn DAS könnte ein Ausweg sein. Wer Teil des Imperiums bleibt wird damit untergehen.
              Das heisst also dass von allen Karten, Europa die bei weitem schlechtesten in der Hand hält. In den USA die faktisch gespalten ist, rudern sich die lebensfähigen Teile von Washington frei (wie blutig das werden wird, wissen wir noch nicht), aber es wird nicht aufzuhalten sein. Hier in Europa wäre das nur mit einem ‚Beschützer‘ von ausserhalb möglich. Hier böte sich Russland an, dass aber sehr erfolgreich von der Atlantisten-Hundemeute verprellt wurde.
              Über die Qualität der Regierungen hier müssen wir uns ja nicht im speziellen auslassen – jenseits von Gut und Böse, je schneller man sie und ihre Einflüsterer los wird, umso besser.

              Fazit: Für Europa sieht es extrem düster aus, auch ohne Atomkrieg, der wäre nur der ‚Coup de Grace‘ sozusagen das Sahnehäubchen, deshalb sollte man vorsichtig sein was man sich von den Russen wünscht….., der Abschaum in Washington würde sicher keine Sekunde zögern wenn sie einen auf Europa begrenzten Atomkrieg führen könnten, das ist sicher !

    2. @ alex
      Welche gestellte Falle denn bitte?
      Damit der Westen aufschreit oder wie ? Der schreit doch schon, wenn Putin mal aufs Klo geht.
      Ich weiß nicht, was hier immer für ein Zinnober über die Russen gemacht wird:
      bitte,bitte, die Füsse stillhalten und ja nicht provozieren lassen, nur so ist Russland gut. Links eine rein und rechts eine rein, ja nichts tun, stillhalten ist angesagt.
      Mittlerweile habe ich den Verdacht, dass hier einige nur für sich selbst schreiben, denn es könnte ja sein dass ihre heile Welt durch einen unangekündigten russischen Angriff plötzlich vollkommen zerbröselt.
      Ja Russland soll bloß nicht angreifen, werden in ihrer Friedliebe in den höchsten Tönen gelobt. Sie haben ja die Übermacht und könnten…..aber bitte nicht provozieren lassen und eingreifen, so passt es den Heuchlern, damit ihre Hose keine braune Flecken bekommt.
      Nato ist ja egal, die können machen was sie wollen, nur Russland darf bloß nicht……..
      Ich würde mich freuen, wenn Russland mal so richtig zuschlägt, dann werden hier einige ganz schnell Russland verteufeln, da bin ich mir sicher.

  17. DWN-Meldung:
    „Paukenschlag für den Petro-Dollar: Der größte Ölkonzern der Welt setzt in Zukunft auf China“

    Leider ein Bezahlartikel:
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/510922/Paukenschlag-fuer-den-Petro-Dollar-Der-groesste-OElkonzern-der-Welt-setzt-in-Zukunft-auf-China

    Liebe Chinesen, seid doch bitte so gut, und macht bezgl. Taiwan doch mal Nägel mit Köppen!
    Der Zeitpunkt könnte nicht besser sein und würde die aktuelle Lage noch mal hübsch aufmischen, so einige nato-Schlaumeier ins Schwitzen bringen!

    Dann liest man bei RT:
    „Sanktionen? Nicht im Weltraum: Russland und die USA verlängern Abkommen über Mitfluggelegenheiten “

    Link: https://de.rt.com/international/115457-sanktionen-nicht-im-weltraum-russland-usa-verlangern-abkommen-mitfluggelegenheiten/

    Ist doch schon seltsam … da wird bis zum geht nicht mehr sanktioniert, es werden Sprüche geklopft, Männer & Material wird hin und her geschoben, Drohszenarien werden geschaffen, eine „Pandemie“ hält die Welt in Gefangenschaft – aber Frosch und Skorpion kuscheln sich in Punkto „Raumfahrt“ (was immer das jetzt auch ist) zusammen.
    Sehr Hübsch! -.-
    Das will mir nicht in den Kopf – auch wenn es mittlerweile Ami-Alternativen gibt, die wohl schon regelmäßig die IS mit Nachschub versorgen. Aber die ganzen Jahre davor, hat Russland dem Ami brav seine Triebwerke verkauft, und die haben damit bestimmt keine Lutscher in die Umlaufbahn gebracht.
    Sitzen wir hier wieder übelst einem Schaustück von Mr.x auf?
    Und nein, ich will damit nicht behaupten, daß irgendwelche Opfer gefaked wären oder nebensächlich! Aber wir haben aus der Vergangenheit gelernt, daß sich Mr.x einen feuchten Dreck darum schert, ob Millionen Menschen in elendiger Armut oder geistiger Fäulnis leben müssen, oder tausende auf einen Schlag sterben, wenn z.B. ein paar Wolkenkratzer zusammenkrachen.

    Bleibt die Frage, ob er „nur“ ein gottloser Psycho ist, der einen eiskalten Plan verfolgt, oder ein völlig durchgeknallter Geist, der auf alles scheisst (was m.M.n. zwar das schlimmere Übel wäre – wobei für mich persönlich aber gilt; lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!).

    1. Die größere Absurdität ist das warmhalten westlicher Ärsche mit russischem Gas.
      Anschließend raffen sich diese warmen Ärsche auf und geben im Netz Kommentare über ein aggressives Russland ab.

      Logenbrüder aller Couleur scheißen und spucken auf die Quelle die ihnen die Bude heizt.

      Alles nur noch ver-rückt.

    2. Sehr geehrter TB
      Präsident Putin, ist schon lange das Orakel vom Kremel. Er lässt die Herrscher Dynastien, vor der Grenze von Russland, ihre voll Bewaffneten Heerscharen aufziehen, Er lässt SIE seit Jahrzehnten, mit tausent NGOs, den Kampf gegen Russlands Seele, in Russland führen. Er lässt SIE ganz in Ruhe, in IHREM Kunstgebilde „““ukraine „““ , eine Armee, von Nato Nazis aufbauen, Er lässt SIE , mit ihren Nato Nazis, direkt an der Grenze von Russland, einen Putsch durchführen und damit ein Aufmarschgebiet, gegen Russland bilden. Er lässt SIE, tausende Russen, im Donbass Abschlachten, um die Gebiete hinter der Ost Front, ethnisch zu säubern. Russische Staatsbürger, sind auf der ganzen Welt, spez. im Imperium Freiwild. In Syrien darf das USIsrael Imperium und ihre Höllengestalten und Vasallen, Russische Menschen Ermorden, wobei Er nur zuschaut. Die Russischen Sportler werden , von den Herren „““menschen“““ Dynastien, seit Jahren, am Nasenring, durch die Arenen geschleift und zur Belustigung, des eigenen Publikums, am Schandpfahl Ausgestellt. Seit Jahrzehnten liefert Er, dem US Imperium, die benötigten Raketenmotoren, damit SIE die einzige Waffe, die Russland Unterwerfen kann, im Orbit über Russland stationieren können.
      Nur eine einzige dieser Taten, an Bürger des Imperiums, hätte gravierende folgen, für die Täter. Siehe: Das US Gesetz, wenn US Verbrecher vor das Internationale Gericht gestellt werden sollen. Die Niederlande mit der US Army Anzugreifen, um ihre Verbrecher zu befreien.
      Niemand auf der Welt würde sich das gegen das US Imperium waagen, weil alle wissen was das für Folgen hätte / Hiroschima und Nagasaki. Bei Russland weiß jeder : Es hat keine Folgen und darum benutzen immer mehr Russland als : HAU DEN LUKAS.
      Da blutet einem das Herz
      Denn dem Endkampf / Armageddon, kann Er damit ehe nicht ausweichen, es sein denn, Er präsentiert Russland, den Herrscher Dynastien, auf dem silbernen Tablett .

      1. @F.K.
        Ihre Aufzählung in allen Ehren…natürlich könnte man dazu einiges sagen…aber es ist halt ihre Meinung…und so lasse ich es unkommentiert stehen…aber…mit den letzten Absatz liegen sie voll daneben….

        1. Sehr geehrter R.B.
          Das hat Präsident Putin, vor etlichen Jahren, auf einer Tagung, des Russischen Generalstabes, selber so gesagt, als Er von den Generalen gefragt wurde, auf sie Sich vorbereiten müssten, da sagte Putin ; Auf den Armageddon.

      2. Felix, Sie alter Haudegen!
        Erstmal freue ich mich, daß Sie wieder mit uns am Lagerfeuer sitzen, willkommen zurück!

        Ich gehe – auch wenn Sie/wir uns da nurmehr ständig im Kreise drehen, und wiederholen – in weiten Teilen mit, was Sie da schreiben.
        Mir blutet das Herz aber nicht nur in Bezug auf Russland, sondern immer dann, wenn ich taten & machtlos zusehen muss, wie sehr man die Welt und alles lebendige, lebhafte, natürliche und liebevolle am Menschen & Natur vergewaltigt und so lange durch die Mangel dreht, bis entweder nichts mehr davon übrig ist, oder aber ein anderes gewünschtes Resultat erreicht ist. Wie gesagt; man tut zwar momentan alles, damit wir glauben, daß es bald kracht, oder wir alle wegen klima oder c19 (…uswusf…) sterben müssen – aber andererseits macht man fröhlich weiterhin Geschäfte miteinander. Es gibt wiedermal (zu viele!) Ecken und Kanten an der erzählten Geschichte, daß ich mich ständig irgendwo anstoße.

        Grob gesagt, sieht man hier & heute 2 Interessen-Gruppen; einerseits diejenigen global-fascho`s , die mit c19 und „great-reset“ glauben, ihrer nwo einen Schritt näher zu kommen, und andererseits jene, die die Welt gerne so erhalten möchten, oder evtl. sogar wieder in eine Spur (zurück)bringen möchten , die für die Zukunft in einem gesunden Maße die Weichen stellt.

        Allerdings gehe ich nicht davon aus, daß es nur *eine* Gruppe von Ihren so genannten Herren ““menschen“““ Dynastien gibt, sondern mindestens „eine handvoll“ und die zoffen sich gerade unter einander – also, ich glaube auch nicht, daß es da nur einen Mr.x gibt. Überhaupt denke ich diesbzgl., daß es weniger die einzelnen Personen sind, die maßgebend wirken, sondern viel mehr die eingeimpfte Idiologie, der Glauben und natürlich einen ausgeprägten und steuerbaren Egoismus bei den Puppets.

        Nach dem Zusammenbruch der UDSSR war bei den meisten eu-Lakaien und ihren global-fascho-Freunden erstmal Partytime angesagt! Die Beute war (zunächst!) so fett, daß genug für alle da war, die daran teilhaben durften und im Rausch der Gier, hat man es versäumt, den Sack richtig zu zu machen – bzw, ein wieder-erstarken Russlands unmöglich zu machen. Aber, man hat die Russen da ordentlich unterschätzt – denn die sind ja eh nur ständig besoffen!

        Tja, so eine „Wahrnehmung“ kann vermutlich schonmal entstehen, wenn man zu viel Parmesankäse durch eine Crackpfeife raucht… 😉

        Bei China ist es ja ähnlich gelaufen, mit der Ausbeuterei, der Opiumschwemme, der Zersetzung per „divide et impera“ … und heute kann sich China hinstellen, und dem global-cop ernsthafter den Stinkefinger zeigen, oder auch auf`s freche Maul geben. („KANN“ … man wird sehen ob sie auch zu Letzterem bereit sind!)

        Worauf ich hinaus will ist folgendes:
        Es gibt ja noch die Saga, daß es zur Planung des KGB, der UDSSR – oder besser gesagt; dem Kommunismus – gehörte, wie gehabt zunächst (zum Schein) zusammen zu brechen, und im Zuge der o.g. Party, die eigenen Schachfiguren (Uboote) zu platzieren, und/oder die bereits installierten Figuren zu aktivieren. Der Plan lautete grob; „Wir werden sie – den werte-westen – mit ihrer *eigenen verdammten* Gier nach ÜBERFLUSS an Dingen; also schnöder Konsum, gesteigertes „ich,ich,ich“, grenzenlosem Hedonismus (Stichwort; „simon thaur“), ihrem Liberalismus (68er & co) und noch grenzenloserer DUMMHEIT so abfüttern, daß sie erst sich selber lähmen, dann überfetten, und schliesslich hilflos, und planlos kollabieren und schlußendlich in ihrer Inkompetenz absaufen!“

        Ein perfider, aber auch brillanter Plan, will man meinen… (zufällig korrelliert das an dieser Stelle mit den Protokollen der zionisten!) Und vllt ist es ja auch kein Zufall, das unsere geliebte Kanzlerin (aber auch andere Figuren, die ihr Gift spucken) aus der ex DDR-System-elite kommen… („Honeckers-Rache“?).

        Wie auch immer… sollte es diesen (oder einen ähnlichen) Plan jemals gegeben haben, so könnte man ihn als gelungen bezeichnen, denn nichts anderes, als den Niedergang des werte-westens, kann ich in meiner Lebensspanne anhand von Beobachtungen bezeugen. Das alte System hat definitv fertig, und wir können nur hoffen, daß …

        Und ich beobachte mit einem Auge nebenher (wieder), was sich in Amiland abzeichnet. Mag sein, daß das „Trump-Team“ am Ende doch nicht die nötigen Eier hatte. Günstigenfalls ist es mit Absicht „so dumm“ gelaufen, ungünstigenfalls war man selber Teil der Show… … es ist müßig darüber zu spekulieren und ich will hier kein Faß damit aufmachen. Also druff geschissen!

        Haltet mich jetzt für naiv oder bekloppt; aber ich sehe da trotz all dem Verdruß nach wie vor und weiterhin einen Kampf, der nicht abgeflaut hat, sondern dadurch, daß sich der DS immer weiter (mit Dreistigkeit, Dummheit und blankem Wahn – am ENDE werden die Enten fett!) entblöst, und immer mehr Menschen das Kotzen bekommen, etwas, was an Fahrt aufnimmt! Ich baue meine Hoffnung hierbei weniger auf irgendein „tolles politisches Team“ , sondern glaube, daß es nur von unten, also vom Volke heraus gesund wachsen kann und das passiert da drüben gerade – auch und gerade bei vielen biden-wählern!

        Es wäre zwar schön, wenn sich auch hierzulande mehr in den Reihen der Bevölkerung täte … aber halt stopp, denn;
        Reihen-bilden ist bestimmt schon wieder vieeeel zu weit rächtz!!

        ps:
        Die Nummer mit der Crackpfeife und dem Parmesankäse gibt es wirklich! Präsidenten-söhnchen hunter biden, war sich nicht zu schade, dies in einem ausgestrahlten Interview – vor laufender Kamera!!! – zu bekunden!

        1. Sehr geehrter TB, Alles was SIE Russland antun, das tun sie auch Uns an, allen Lebensbejahenden Menschen. Denn Russland ist unsere ALLERLETZTE Barikaden Stellung, alle anderen sind mitlerweile , von IHNEN , Gestürmt und geschliffen, 80 Prozent, die Menschen ähnlichen Drohnen stehen mit der Waffe im Anschlag, auf der anderen Seite, der Barikade und haben sich KAUFEN lassen.
          Die Fraktionen der Dynastien, sind über den Weg uneins, aber nicht über das Ziel: Sie Pharaonen und wir Sklaven.

  18. Eben bei DWN gesehen:

    06.04.2021 12:42
    „Gefährliche Lage: China hält Manöver vor Taiwan ab, USA lassen Flugzeugträger auffahren

    China zeigt verstärkt militärische Präsenz vor Taiwan. Die USA reagieren mit der Entsendung eines Flugzeugträgers. Eine Eskalation ist nicht ausgeschlossen. “

    Bezahlartikellink:
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/510998/Gefaehrliche-Lage-China-haelt-Manoever-vor-Taiwan-ab-USA-lassen-Flugzeugtraeger-auffahren?src=live

    Wenn China hier den Amis / der nato ordentlichst den Stöpsel aus der Wanne ziehen, trifft es diesmal zumindest die richtigen Opfer. Denn mal los, China – denn auch ihr habt euch lange genug und auch blutig genug vom werte-westen verarschen und ausrauben lassen.

    1. @TB

      Dieser Flugi-Träger schert die Chinesen wenig denn ihre landgestützte Abwehr zwingt den Träger ausserhalb der Reichweite seiner Angriffsflugzeuge zu schippern – natürlich wird es eine Provokation geben – das muss sein – zu gross sonst die Blamage – DAS ist ja alles nur für den Medien-Spiegelzoo und angehängtem derangiertem Abschaum zu Hause, der Pott ist in wenigen Minuten in eine sinkende explodierende Fackel verwandelt – die müssten schon mit beinah allem anrücken und sogar dann wäre es mehr als unsicher wie der Ausgang wäre – Raketen sind geradezu obszön günstig im Vergleich zu so einem fetten Kahn – bei all dem sind die schnuckligen neuen chinesischen Zerstörer und weitere See-Verbände noch gar nicht eingerechnet.
      Taiwan wäre für die Chinesen der ideale Köder um den Gegner in eine tödliche Falle zu locken – ich nehme an dass US-Admiräle durchaus noch rational denken können und das sehr genau wissen – auf der anderen Seite wird uns ja jeden Tag auf’s neue bewiesen dass es nach unten scheinbar keine Grenze gibt.

  19. mmmmh….

    18tage waren nötig um deutlich zu machen, dass ermordete deutsche nicht laenger hinnehmbar sind…
    als beispiel.
    aktion reaktion völlig korrekt.

    was war den noch vor 500jahren?
    hexenverbrennung, die erde wurde zur idiotischen murmel usw…. 😉

    russland heute. warum verhöckert russland 300tonne gold und mehr an die finanzzentrale an der themse…?
    sitzt der feind so fest im sattel, im inneren?
    warum kommen neue gesetze die die auserwaehlten in ru schützen?

    hab oft hoffnung in russland gehabt, es bröckelt aber gewaltig

    1. Immer die Möglichkeit im Kopf behalten: alles was wir sehen oder hören könnte eine einzige große Beschäftigungstherapie und/oder Verarsche aller Massen sein.

      Also alle Oben gegen alle unten.

      Wie sagte mal ein weiser Alter vor 40 Jahren zu mir:

      Traue keinem, traue jedem alles zu.
      Glaube nichts, nicht einmal das was du siehst, denn es könnte inszeniert sein.

    2. @vintage
      Sie könnens gern noch kryptischer schreiben.
      Vielleicht so : 18 500 300 ?
      Wenn Sie möchten, dass Normalos Sie verstehen, sollten Sie wirklich mehr Sätze schreiben.

      1. kryptisch?

        18tage polenfeldzug , interventiongegen polnische gewalt

        vor 500 jahren, kalenderänderung, hexenverbrennung (wissen vernichtet), kugelmärchen der erde

        goldverkauf durch russland… ist doch alles eindeutig geschrieben

    3. Die Sberbank, die groesste Staatliche
      Bank in Russland, schliesst alle regionalen Rechenzentren und
      organisiert sich zentral in Engelland.

      Man stelle sich einmal vor, der Adi
      haette 1937 die Buchhaltung der
      Deutschen Reichsbank nach
      Gross-Britanien ausgelagert.

      Russen und das WEF des talentierten
      Herrn Schwab wollen jetzt gemeinsam zum Thema Cybersicherheit forschen….
      ….und…..und….und…

      Was soll man davon halten ?

      Auf jeden Fall……mit der Nennung des hochgeschaetzten A. Solchenizyn scheine ich hier wohl einen Nerv getroffen zu haben.

      Mit Blick auf seine schriftstellernden Zeitgenossen,
      – von den heutigen gar nicht zu reden-,
      hatte Solchenizyn sicher eine hervorragende Aussicht……..von dort oben.
      Solchenizyn ragt meilenweit heraus,
      keiner konnte ihm das Wasser reichen,
      bleibt unerreicht…..
      ….massimo poeta del Novecento !

      Solchenizyn entzieht sich jeder Vereinnahmung und war deshalb den
      Amis waehrend seines Exils auch nie auf den Leim gegangen.

      Solchenizyn war ein Patriot reinsten Wassers, tief im Orthodoxen Glauben
      verortet.
      Koennte mir gut vorstellen, dass Solchenizyns segensreiches Wirken
      Putin veranlasst hatte, der Orthodoxen
      Kirche wieder den Platz einzuraeumen,
      der ihr gebuehrt.

      Ein genialer Schachzug !
      Da haben die Weltbuerger schoen abgekotzt.

      Bloss….lang lang iss her.

      uebrigens war ich bisher immer davon ausgegangen, dass sich in diesem Forum die Freunde Russlands treffen……und nicht unbedingt die Freunde des Vladimir.
      Noch ist das hier kein
      Putin Fanclub, na ja, soweit ich weiss.

      Wer hier ueber Solchenizyn ablaestert,
      der hat wohl nicht unbedingt Russlands Bestes in Sinn.

      Na ja…

      ….der Schreiber, an der Wand,
      liest seine eigne Schand !

      1. „Die Sberbank, die groesste Staatliche
        Bank in Russland, schliesst alle regionalen Rechenzentren und
        organisiert sich zentral in Engelland.“
        Gibt es da auch eine vertrauenswürdige Quelle ?

        1. Hier etwas über die Sberbank:
          Auszug:
          „Interessant ist aus meiner Sicht dabei insbesondere das Russland Teil dieser Übungsreihe ist und die russische Sberbank im Jahr 2020 sogar Ausrichter der jährlichen Übung war. Für mich ein Hinweis, dass China und Russland als Gegenpart zum Westen nur ihre Rolle im Vielfach von mir geschilderten falschen Ost-West-Paradigma spielen. Aber lesen Sie bitte selbst und besuchen Sie bitte auch die Website der beiden Autoren Unlimited Hangout.“

          Link: https://www.konjunktion.info/2021/03/systemfrage-vom-event-201-zu-cyber-polygon-die-wef-simulation-einer-kommenden-cyber-pandemie/

          1. Vielen Dank Kerstin !
            Ich hatte vor ein paar Tagen schon darauf hingewiesen,
            der Dorfälteste, auf dessen Urteil ich sehr viel gebe,
            hat es aber (von mir unzulässig vereinfacht) als
            bullshit abgetan.
            Lieber, geschätzter Russophilus, darf ich Sie bitten, den
            Konjunktions-Artikel zur Gänze durchzulesen und
            nochmal einer Bewertung zu unterziehen ?
            Ich bin wirklich sehr an Ihrer Bewertung dieser
            Vorgänge interessiert !
            Es hängen auch persönliche Entscheidungen an dieser
            Thematik. ***
            Ich möchte mich – weil meinerseits noch nicht geschehen – ausdrücklich für Ihre Mühe mit dem Dorf
            bedanken, für den konstruktiven Umgang hier miteinander und die differenzierten Betrachtungs-
            weisen der epochalen Themen aller Teilnehmer.
            Danke dafür !!

              1. Im Post von Kerstin 7. April, 16:46 also direkt
                über meiner Anfrage, ist der Link angegeben.
                Der Artikel ist sehr lang, querlesen bietet sich an.
                Kurz: Der aktuellen Corona-„Epidemie“ ist die
                Simulation eines Virusangriffs vorausgegangen
                „Event 201“ . Jetzt aktuell simuliert das WEF
                einen Cyber-Angriff auf Infrastrukturen von
                Wirtschaft, Banken, Gesundheitswesen etc.
                Bei dieser Simulation des WEF sind führende
                Politiker der RF eingebunden und die Sberbank.
                Die Sorge geht dahin, dass der Schaden maxi-
                miert wird, wenn es Corona allein nicht schafft,
                die Wirtschaften zu ruinieren und den Great
                Reset herbei zu führen. Das Narrativ wäre
                *ohne das Cyber / Corona-Ereignis wäre die
                Weltwirtschft nicht zusammengebrochen*
                Nachdem auf Event 201 die Seuche wirklich
                ausgebrochen ist – kann man mAn dem nicht
                sorglos zusehen. Die Einbindung der RF
                verstört. Danke,

                1. Erst mal Danke für den Extra-Aufwand, selbst nach dem link suchen zu müssen, weil es Ihnen augenscheinlich zu viel Aufwand war, ihn einfach in Ihren Beitrag zu kopieren.

                  Ich hatte den guten Willen, den Artikel zumindest zu überfliegen, allerdings heisst es darin, dass er wiederum auf einem anderen Artikel einer anderen web-Seite beruht. Diese wird von mir unbekannten betrieben und befüllt, die zumindest augenscheinlich einer „klassischen journalistischen“ Vorgehensweise folgen, nämlich möglichst viel and Fakten zu sammeln, wobei „Fakten“ im weitläufigsten Sinn zu verstehen ist.

                  Dazu kommt noch das Problem, dass mich wirtschaftliche und insb. finanz-Aspekte höchstens in einem strategischen oder taktischen Zusammenhang interessieren. Das würde auch für die Person Schwab gelten, wenn er mir denn als *wirklich* erschiene – tut er aber nicht. Er ist aus meiner Sicht eine *Funktions*-Marionette; man könnte sagen, eine Art kissinger in einer intelligenteren Variante.

                  Interessant ist für mich die Ebene darüber, die Ebene also jener, für die er agiert; das ist eine Ebene ein bis zwei Etagen unterhalb von Mr. X und die wirklichen Spieler sind eine Fraktion (unter mehreren). Wer gerne „polit-Krimis“ liest, der mag da sogar allerlei Interessantes entdecken, mich aber interessiert Anderes, nämlich insbesondere die zwei wirklichen Faktoren der Macht: Kontrolle der Köpfe und „Realität“ und Militär und der wesentlichste Welt-Aspekt im Heute ist wohl der, dass die amis und deren Vasallen, also jene Fraktion, die die faktische Macht-Position hatte, der Hegemon und sein Hof, nicht nur schwer angeschlagen sind sondern offenbar auch weiterhin „unter Beschuss“ sind (und nein, damit meine ich nicht trump).

                  Im übrigen warne ich davor, voreilig Loyalität und Verrat zuzuordnen. Ob z.B. die Sberbank ein Verräter Russlands ist oder nicht, kann nicht mal so eben an einem (oder ein paar) Zügen fest gemacht werden.

                  Und was event 201 und covid betrifft, so ist das höchstens aus einem Blickwinkel interessant, dem Umstand nämlich, dass da ganz offensichtlich eine frei erfundene „große Gefahr“ als Grundlage für ziemlich weitreichende Änderungen dien[t/en soll]. Das wirkliche Opfer bisher sind hauptsächlich Grundrechte und Verfassungen.

                  1. … ein anderer Blickwinkel sieht
                    Psychoterror, Körperverletzung,
                    Totschlag … Das wird auch schon laut
                    ausgesprochen, – auch von Juristen.

    4. Sehr geehrte Damen und Herren
      @Kerstin , @vintage , @Felix Klinkenberg

      Ich bin entsetzt sollte das wirklich der Wahrheit entsprechen was ihr da von euch gebt …
      Da schwindet in mir jegliche Hoffnung …

      @ Kerstin , das mit den warmen Ärschen hat mir besonders gut gefallen …

  20. @vintage
    – wo bitte ist die Meldung das die RF 300 T Gold verkauft?
    – neue Gesetze die „auserwählte in ru schützt“?

    Wäre ihnen sehr verbunden wenn sie die korrekten Meldungen beifügten….Danke!

      1. @vintage

        Danke für den Link !
        Da war also unsere notorische allseits geliebte ‚Fachfrau‘ Nabulina sehr erfolgreich ‚tätig‘ und hat ihren klammen Kollegen auf der Insel unter die Arme gegriffen, hoffen wir dass es nur Swaps waren (sprich Zettelchen mit neuem Besitzer anheften..), die Banken haben beim Gold diverse Hütchen Spiele auf Lager und man muss Adleraugen haben um alles zu verfolgen….

        1. interessant ist auch die leitzinsanhebung.
          damit wird der staatshaushalt torpediert, da eben jener wieder unter die arme greifen muss… 4,25%auf 4,5%

          dadurch werden zinsgrenzen ueberschritten (mittelstand, 7%)

          tja, der schlimmste feind sitzt im inneren.

          putin…. es koennte demnach demnaechst moeglich sein, unternehmen zu verstaatlichen welche bestimmte regierungsauftraege nicht erfüllen (wehrtechnik z. b)

  21. Krieg ist unausweichlich. Russland hat kein Wahl als zuschlagen. Clown will NATO in Ukraine sehen. Zur Zeit will niemand ernst eine Konfrontation mit Russland wegen Donbass, aber wenn Ukro faschisten gelingt Donbass zu besetzen, dann paar Tage später ist Ukraine in NATO. Russland kann sich das nicht leisten. 1-2 Milionen Russen welche von Ukro Armee fluchten, kann sich keine Regierung leisten. Russland steht mit Rücken zu Wand. Russen werden schlagen müssen und mit diesen Schlag Beziehungen zu EU definitiv brechen. Es werden schwere Zeiten auf Russland kommen. Standard wird fallen. Wirtschaft wir leiden, aber es ist wichtig zu zeigen, dass Genug ist Genug.
    Empörung in Westen wird gigantisch sein. Gegenmassnahme werden brutal, aber deswegen ist wichtig, dass Russland richtig drauf haut.
    Wenn Ukro Schweine merken unentschlossenheit von Russen werden sie Morgen auch Krim zurückverlangen. deswegen muss Schlag so tief sitzen, dass auch nächste Generationen diese Idioten nicht mal daran denkt Russen zu stören.
    Ukro Idioten haben auch kein Wahl. Ohne Krieg kein Geld von ihren Herren. Sie werden Clown beraten, dass Russland sich nicht leisten kann in Krieg einmarschieren. Aber ich glaube fest daran, dass Clown in Kiew, hat zweifel an diese Aussage.
    Aber auch Clown hat kein Wahl.
    Clown kann nicht halbherzig zuschlagen und Russen können nicht nur zuschauen. Ich befürchte, dass beide Seite werden mit ganze Kraft losgehen und ich befürchte, dass viel Blut auf beiden Seiten fliessen wird.
    Wer weiss, vielleicht in 10-15 Jahre haben Deutsche genug von dreifachen Gaspreisen und sitzen sich wieder am einen Tisch mit Russen aber bis dann werden uns allen schlechter gehen.

    1. @zgvaca,

      das ist mir wiederum zu pessimistisch – Sie sprechen doch bestimmt auch etwas englisch? Ansonsten einfach mal in deepl.com eingeben:

      https://www.moonofalabama.org/2021/04/will-there-be-a-global-resistance-economy.html

      Ein insgesamt schöner Artikel von MoA – eigentlich Alastair Crooke – um das Eitergeschwür Ukraine hier mal ein bisschen zu übertünchen.

      China und Russland arbeiten an einer Allianz des Widerstands. Ein wirtschaftliches Alternativkonzept zu den Davos Gestörten.

      Also im Gegensatz zum westlichen Modell kein Abkochen des eigentlichen Erbauers (also des Volks) von z.B. (dann privaten) Autobahnen an den Finanzspekulanten, sondern freie Infrastruktur und Ressourcen für alle kostenlos.

      Aber Sie haben Recht, manchmal tun Dinge auch weh – z.B. wenn man sich von einem Eitergeschwür befreien muss. Im Prinzip nix anderes wie ein Twitter, YT, Instagram. Verbot (wegen faschistoider Umtriebe) – oder einem kalten Entzug.

      Aber alle diese Dinge sind der Mühe wert!

    2. @zgvaca

      Wir wussten alle dass Onkel Joe die Ukraine anheizen wird, und sei es auch nur über einen verzweifelt rudernden Komödianten.

      „Clown kann nicht halbherzig zuschlagen“

      Wieso nicht ? Ein halbherzig – aber in den Medien grosser – Schlag könnte ja sein Leben retten – denn bei grossem Schlag wird er wahrscheinlich drauf gehen – im Westen werden Unterhunde eben meist auch so behandelt, und leben meist nicht sehr lange – vor allem wenn sie soviel zu erzählen haben wie ein Präsident der Ukraine – das sind unangenehme Gäste die keiner will.

      So wird er dann ein wenig zündeln inklusive ‚grosser‘ Show in den Medien und sich ansonsten in seinem Zuckerbäcker-Palast verschanzen.

      1. @ HDan

        Ich schieße beim „halbherzigen Schlag“ mal in eine andere Richtung. Weg vom besoffenen/unfähigen Russki. Beispiel Navalny.

        Russland hat einen der besten Geheimdienste (in- und auslands). Wie lange läuft Navalny als wertewesten-Nutte in Russland herum? … UND da hat kein russischer Geheimdienst das Gespräch mit ihm gesucht?

        Das Problem: Auch erfahrene/“aufgewachte“/skeptische Menschen sitzen der Medienhure häufig auf … der Rest, den sie sich in Folge zusammenreimen (vielmehr: SPINNEN) ist (fasst ausschließlich): QUATSCH auf falschen Prämissen.

        Was ist, wenn Navalny längst für den russischen Staat arbeitet? Was ist, wenn sein russ. „Begleiter“ meinte: „Nimm nur weiter das wertewesten-Geld! Nimm nur! Bleib sooo, wie du bist!“ In der Situation kann ich Navalny sogar in die Höhle des Löwen schicken; nach Deutschland (denn ICH weiß, ICH bin sauber … egal, was sie dort mit ihm „zaubern“ (Stichwort: Filmchen … es wird eine Lüge sein. von der ICH als erster erfahre).

        Langer Rede kurzer Sinn: Für den gemeinen wertewestler ist es nahezu undenkbar, selbst vorgeführt zu werden (dementsprechend denkt er auch in größeren Dimensionen). Schon gar nicht, von besoffenen Russkis.

        Ich bin zweifelsfrei davon überzeugt, dass ehemalige Sowjetoffiziere (heute; ukrainische und russische Armee) miteinander kommunizieren … INTENSIV kommunizieren.

        Man sollte Russland und den Russen einfach mehr zutrauen! UND weniger beleidigen! UND weniger Sowjets mit Russen vermengen, da der Sowjet ein gehirngewaschener Russe war … von seinem Glauben abkam … was in den 90-ern mündete (der gottlose Russe) … aus der Patsche konnte schließlich nur Gott alleine helfen.

        Wenn man meint, nur weil man wertewestler ist, wie von Gott gegeben, IMMER und ÜBERALL automatisch an Lenkrad sitzen zu müssen, ist man schlicht: falsch gewickelt.

        1. Bei Navalny denke ich seit Längerem schon, dass er nur ein Bote oder auch nur ein Symbol für die Kommunikation zwischen zwei Seiten ist. Beiden Seiten zeigen mit seinen öffentlichen Auftritten (sei es während seiner „Behandlung“ in Berlin oder in russischer Haft), dass sie über ihren gemeinsamen Boten ihre Hand halten und eine dritte Partei ihn nicht einfach von der Bildfläche verschwinden lassen kann bzw. sich in der Kommunikation nicht einfach zwischen diese beiden Seiten stellen kann.

    3. Lieber Zgvaca

      An einem Krieg im Donbass sind nur die Gringos interessiert, egal wie er verläuft außer Einsatz von Atomwaffen.

      Der Clown und die Ukrofaschos wollen nur dann einen Krieg, wenn sie ihn gewinnen können(also mit. militärischer Natounterstützung). Wird aber nicht passieren.

      Russland hat auf diplomatischer Ebene ebenfalls bereits klargemacht, dass es bei Gefahr einer militärischen Niederlage militärisch eingreifen wird.

      https://www.anti-spiegel.ru/2021/im-kriegsfall-verteidigt-russland-seine-buerger-im-donbass/

      Also wird nicht mehr als einen Stellungskrieg (schon schlimm genug) geben…..

  22. Hallo Leute,

    Mich würde mal bei diesem viel sagendem Titel mit der Zahl des Tieres Eure Prognose der Menschheit interessieren für das kommende Jahr 2022 (222×3=).

    Kommt wohl nicht so oft wie von einigen gewünscht, meiner Meinung nach könnten Wir direkt am 31.12.2021 zum Jahr 2023 springen.

    Great Reset mit langer Ankündigung was?

    Mich würde oberes interessieren und noch:

    Gottes und Jesus Plan für dieses kataklyktische Jahr?
    Putin in dem Schauspiel?
    Biden/Kamala usw die westlichen Heiopeis eben?
    Eure Meinung insgesamt wie gesagt?

    P.S. Mein Schef kaufte gerne MB (LKW) für 80.000 dann DAF für 70.000, was kostet den ein KAMAZ neu incl. Werksabholung von 3000km, dürfte es ein + darstellen?

    P.P.S. Herr Russophilus meinen Sie Herr Putin hat nicht diktatorische Möglichkeiten, natürlich nicht.
    Meinen Sie er hat auf die Minister zu hören und damit einen teilweise geschlossen Diktat zu folgen?
    Oder ist er selbst zu weich?
    Fand das so Ihrerseits durch „zulesen“, ohne persönliche Gestik und Mimik ist das schwer zu verstehen aber Wir haben nichts anderes.

    MfG
    Seiler

    1. @Seiler

      Tja von mir aus dürften wir ruhig einen Sprung nach 2040 machen. Vieles was wir hier schon lange durchkauen wird sich immer handfester manifestieren.

      „Great Reset mit langer Ankündigung was?“
      – Je länger sich das verzögern lässt, umso besser, theoretisch, da man sich vorbereiten könnte, mit Betonung auf könnte, denn genau DAS passiert genau nicht, sondern der Abschaum zieht einfach die Daumenschrauben an, anstatt zu kommunizieren wird gelogen, betrogen, geschachert wie nie zuvor.
      30-50% der Bevölkerung quer durch die sozialen Schichtungen entfremden sich rasend schnell vom Geschmeiss – das ist der Teil der Hoffnung bringen kann – aber die Zeit läuft uns davon.
      In der Krise – das Land ist das Herz – dort sollte man ansetzen und Verbindungen bauen – im Osten wird es erheblich besser laufen als im Westen.

      „Gottes und Jesus Plan für dieses kataklyktische Jahr?“
      Dieses Jahr wird es von der Natur/Wetter her ein perfektes Jahr geben – das ’sehe‘ ich seit dem November letzten Jahres, Gott zeigt sich in seiner ganzen Pracht und Herrlichkeit.
      Wenn Jesus der Schäfer ist, dann ruft er jetzt seine Schafe und wird sie führen durch die dunkle Nacht. Gott selbst strahlt wie eh und je nur wird das Licht in der Dunkelheit heller und heller erscheinen – das ist ein globales Phänomen, die Leute spüren das überall ob bewusst oder unbewusst.
      „Wenn wir zusammen halten, werden wir es schaffen“ ist wie eh und je die Losung in solchen Zeiten.
      Wenn man es sich richtig einteilt kann man von sehr wenig leben.

      „Putin in dem Schauspiel?“
      Von Gott Gesandter, er wird niemals sein Volk verraten, dafür ist er zu intelligent und vor allem integer – wohl gemerkt sein Volk zuerst ! Aber er wird so weit möglich unnütze Opfer vermeiden, so wie es der Glaube an den Herrn – Gott – und die daraus folgende Gewissheit vorgibt.

      „Biden/Kamala usw die westlichen Heiopeis eben?“
      Zu beinahe 100% Ausschuss – für Deutschland ist die AfD und die letzten integren Reste der SPD und CDU (so sie es denn noch gibt) – der einzige sturmfeste Teil und könnte als Skelettstruktur dienen den Laden über die Notzeit zu bringen.
      In den USA werden die lebensfähigen Staaten sich zusammenschliessen und Washington den Rücken kehren, mit Florida, Texas, jetzt Oklahoma etc. hat dieser Prozess bereits begonnen – diese werden relativ unbeschadet (wenige Opfer) durch die Krise gehen, je ländlicher geprägt umso besser und ausgeprägter. Zu den Metropolen wie Los Angeles, Frisco, New York etc. erübrigt sich jeder Kommentar….besser nicht daran denken…

    2. @ Seiler

      Nach der „Anti-CO²-Politik“ der Vorjahre wurde mit der „Corona-Lockdown-Politik“ von 03/2020 die lebensfeindliche Ausrichtung der Politik des Wertewestens ins Tödliche hinein verstärkt. Tödlich auch deshalb, weil im Zusammenhang mit der Biden-Wahl-Scharade die gesamte staatliche Legitimation der USA „zusammengeschossen wurde“ (diesmal ohne explosive Geschosse wie in Moskau 1993). Den Effekt werden wir demnächst (?) bestaunen können?!

      Was Merkel in den letzten Jahren politisch angerichtet hat, wird nach ihrem Abgang so schnell in seiner Destruktivität nicht aus der Politik verschwinden. Viele Köpfe in der CDU, in der SPD, bei den Grünen, in der FDP und sogar bei der Linken sind geradezu „Corona-verseucht“ (Nur als Beispiel). Aus dem „Innenleben“ heraus könnte man frühestens 2025 einen grundlegenden politischen Wandel erwarten, indem Leute (AfD, konservative CDU-Kreise…) in gestaltende Positionen gelangen, die sich nicht mehr dem politischen Merkel-Erbe verpflichtet fühlen.
      Früher kann der Impuls des Wandels nur von außen kommen, beispielsweise von der Nationalratswahl 2023 in Österreich (September) oder der Parlamentswahl in Italien (Mai 2023), wo neue politische Kräfte eine vorbildlich-lebensfrohe Politik einzuschlagen vermögen.

      Bis dahin würde uns das bleierne „Corona-Erbe“ wie ein Mühlstein am Halse hängen und in den Abgrund ziehen. Mit impf-induzierten Corona-Mutationen und Sterbewellen, wirtschaftlichen und sozialem Niedergang, Verödung von Bildung, Kunst und Kultur, gesellschaftlichem Siechtum.
      Ein Hoffnungsschimmer könnte im Sommer 2022 aufkeimen, wenn einer immer größer werdenden Zahl von Leuten hier der Zusammenhang von Impfung und Sterben nach der Frühjahrs-Sterbe-Welle bewusst wird. Dieser Erkenntnisprozess könnte sich dann zu manifestieren beginnen, wenn Bill Gates sein Lebensalter von 66,666 Jahren am 28. Juni durchlaufen hat, indem sich immer mehr Menschen den Folge-Impfungen entziehen. Usw.

      Seit dem Beginn der englischen Revolution sind bis jetzt 380 Jahre vergangen, seit der Gründung der Bank of England fast 330 Jahre. Trotz aller Schwächen und Störungen hat dieses auf Kapital-Reproduktion basierende System einigermaßen verlässlich funktioniert, solange elementare Planbarkeit und Rechtssicherheit für die Kapitaleigner und Unternehmer bestand. Anstatt diese Elementar-Grundlagen zu sichern oder wiederherzustellen, negiert man sie im Wertewesten im Zuge von „CO²-Reduktion“ und „Corona“ vollends. China und Russland scheinen die Erben herausragender Nationalökonomen und Industrie-Pioniere zu sein, wie sie Deutschland mit Friedrich List oder Carl Heine einst hatte.

      Wäre der Wertewesten nicht durch Machtmonopole und hegemoniale Fäulnis zum internationalen Räuber und Plünderer „entartet“, hätte er großes Potential als „Entwicklungshelfer der Menschheit“ entfalten können. Diese Rolle wird nun den aufstrebenden eurasischen Mächten China, Russland und ihren Anrainern zufallen. Und dabei wird nach wie vor Kapital eine Rolle spielen.

      1. @HPB

        Ihrer Beschreibung und vorsichtigen Zukunftsschau kann ich nur beipflichten.

        Beim ‚Kapitalismus‘ hingegen muss ich ein wenig differenzieren (vielleicht verstehen Sie das ja auch so). Das Problem mit dem klassischen Kapitalismus ist NICHT das Kapital, sondern der (ideologische) Wert welcher der Akkumulation und vorallem immer mehr nur der Akkumulation, resp. Vermehrung zugunsten einer kleinen Clique von nur noch Akkumulierenden zugeteilt wird – da liegt der Hase im Pfeffer ! Umgangssprachlich könnte man es den leichtsinnigen, kriminellen Umgang mit Kapital nennen, denn Kapital in seiner abstraktesten Form ist immer Überschuss aus menschlicher (sozialer) Tätigkeit innerhalb einer Sozietät – und NICHTS anderes (es ist faktisch nicht einmal möglich den genauen Wert das jedes Subjekt dazu beitrug zweifelsfrei zu bestimmen (auch geschichtlich) !!!).
        So würde dann jedes entwickelte soziale ökonomische System relativ schnell einen ziemlich gleichbleibenden liquiden Kapitalstock erhalten, der fast in voller Gänze nur noch dazu dient den Gesamtprozess zu erhalten und NICHT ad ultimo zu vergrössern, da dies ja überhaupt nicht möglich ist (der technologische Fortschritt verlangsamt sich über die Zeit, das ist fix auch wenn es Stufen geben kann, die Wünschbarkeit ist dabei noch nicht berücksichtigt, denn was ist ein Mensch ??!!!)

        Im übertragenen Sinn ist Kapital dasselbe wie die Honigwaben eines Bienenstocks !

        Wenn hier bald überall die Roboter herumrennen und 80% der Produktion erbringen ist ein Kapitalismus der klassischen (entarteten Form) ABSOLUT unmöglich.
        DAS haben die Drecksäcke begriffen, jetzt geht’s darum via Erpressung und Zerstörung (Staatlichkeit soll vollständig geschleift werden) die Menschen so lange zu quälen bis sie einverstanden sind, dass ALLES Kapital und Werte (Rohstoffe, Einrichtungen, Bodenrechte etc., etc.) einer kleinen Schar zur allumfassenden Kontrolle übergeben wird !!!
        DAS darf unter gar keinen Umständen global passieren ! In der absoluten Not wäre sogar ein Nuklearkrieg besser, obwohl faktisch die (physische od. ‚politische‘) Eliminierung der nicht lernfähigen ‚Elite‘ vollauf genügen würde (die Zahlenverhältnisse sind grotesk zu unseren Gunsten!) !

        1. @ HDan

          Ihrem Hinweis, dass „Kapitalismus“ einer differenzierten Sicht bedarf, stimme ich ohne weiteres zu.

          Letztlich geht es um technisches und wirtschaftliches Verständnis und individuelle sowie gesellschaftliche Verantwortung bei der Verwendung bzw. Reproduktion von Kapital im Einklang mit gesellschaftlichen Interessen und den natürlichen Bedingungen. Frei von Willkür und kredit-finanzierter „Glücks-Reiterei“. Ein Aspekt, der mit dem Übergang zur Monopol-beherrschten Wirtschaft und zur „Finanz-Markt-Industrie“ immer mehr in den Hintergrund trat, auch wenn es heute hier noch etliche inhaber-geführte Unternehmen mit hoher technischer und sozialer Kompetenz gibt….

      2. Hier noch ein anderer Aspekt:
        Im Dezember 2019 (fast zeitgleich mit „Corona“) begann der 25. Sonnenzyklus, der den bisherigen Beobachtungen nach schwächer als die voran gegangen ausfallen soll. Ebenso wie dessen Nachfolger. Eine Tendenz in Richtung „Maunder-Minimum“ für etwa 25 Jahre mit regenreichen, kühlen Sommern in Europa und verkürzter Vegetationsperiode, dazu stürmische Wetterkapriolen in den Frühlings- und Herbst-Monaten.

        2021 scheint diese Tendenz schon anzudeuten. Bis Weihnachten 2020 verhielt sich das Wetter „wie gewöhnlich“, mild. Im Januar fiel schon mal kurzzeitig Schnee, der schnell im Flachland wieder wegtaute. Die zweite Februar-Woche hatte es mit eisiger Kälte und ungewöhnlich viel Schnee in sich. Trotz ein paar sonnig-warmer Tage blieb der März kühler als in den Vorjahren. Und auch der April zeigt sich bis Mitte des Monats eher „frisch“. Man kann schon auf den verzögerten Beginn der Vegetationsperiode schließen.
        Das alles könnte eine Folge der geringen Vereisung des Polar-Meeres sein, wodurch die Landmassen Nord-Asiens und Nord-Amerikas stärker beschneit wurden und im Winter auskühlen konnten.

        Ob der Spät-Frühling und der Sommer tatsächlich schon kühl und verregnet ausfallen, wage ich nicht zu behaupten. Es könnte auch noch einmal heiß und trocken werden, bevor der Herbst kommt und ein früher Winter beginnt. Wie auch immer – für die landwirtschaftlichen Erträge sind größere Lücken nicht auszuschließen.
        Käme es dann noch zu größeren Störungen im Welthandel und der globalen Logistik, wären Versorgungs-Mängel und Engpässe in Mitteleuropa sehr wahrscheinlich. Noch durch Ausfälle bei der „heimischen Energieversorgung“.
        In solch einer Lage könnte Russland mit seinen landwirtschaftlichen Überschüssen und Exporten zum „wahren Rettungsanker“ für uns werden. Ein Grund mehr, militärische Konflikte möglichst zu meiden und andere konstruktive Wege zu beschreiten.

        1. HPB
          Was halten Sie denn von den aktuell, durch den Himmel schießenden Schumann-Frequenzen?

          Die Logistik wird scheinbar schon seit längerem gegen die Wand gefahren… Ich denke der Irrsinn hat Methode. Egal bei welchem Thema… Wobei ich mich fragen, welcher Seite gerade dadurch eigentlich zugespielt wird?!

          Ich pflichte da auch HDan zu – der Allvater wird mit uns sein. Und die eigene geistige Festigung ist das Gebot der Stunde. Jetzt kommt es gerade an allen Fronten zur ent-scheidung. Und ich sehe hier mehr einen geistigen als einen physischen Krieg.

  23. Putin ist kein Zar, sondern „nur* die Spitze des riesigen Eisberges darunter. Politik, Wirtschaftsführer, Militär und Geheimdienste usw.. das ist die Basis und das bewirkt auch die robuste Qualität und Bedächtigkeit der russischen Politik dieser Ära.
    Und diese Pyramide hat TsunTsu nicht nur gelesen, sondern verstanden und verinnerlicht.
    Russland muss nur abwarten, bis sich das ZB-System des Westens zusammenbricht. Also ein paar Monate bis paar Jahre. Die Massnahmen gegen Ru werden immer verzweifelter, weil der Westen monatlich schwächer wird. Die Coronashow fängt an, zu bröckeln, und die Kriegstreiberei wirkt auch nicht sehr ernsthaft, eher wie Aktionen einzelner Fraktionen, die schon gar nicht mehr denken, nicht mal mehr falsch. Das birgt natürlich Gefahren, aber bislang spielt RU auf Zeit. Und die genau haben die Aggressoren kaum noch. Schon mal die Zeit als Gegner gehabt? Good luck, you stupids..

    1. Sehr geehrte/r Seepocke.
      Die Herrscher Dynastien, haben auch 1999 schon gegen die Zeit gespielt und GEWONNEN, ihr perverses System, war da schon am Ende, nur das Plündern der UdSSR samt Komekon, hat es für ein paar Jahre gerettet. Aber das, Schachern und Geld betrifft die Dynastien nicht, Sie teilen ihren Untertanen, nur das Geld zu, das Intressiert ausschließlich nur ihre Erfüllungsgehilfen und UNS.

    2. Auch meine Meinung !
      Der Faktor Zeit bringt die Entscheidung, die hat Russland ohne Ende. Das USD-Finanzsystem wohl eher nicht.
      Die springen vor Wut im Dreieck.
      Man muss sich nur die letzten Jahre im Rückblick ansehen.
      Was die – Zeit -mit den Globalisten angestellt hat.
      Man muss Trump nicht mögen, aber er hat Russland 4 Jahre Zeit eingebracht und den Globalisten könnte genau diese 4 Jahre jetzt fehlen.

    3. @Seepocke: Ich sehe das ganz ähnlich. Allerdings kann man sich leider nicht darauf verlassen, das die „Fraktionen“ nicht mehr denken – schon gar nicht falsch (im Sinne von ‚zu ihrem Nachteil‘)
      @TB: Die Frage, ob er „nur“ ein gottloser Psycho ist, der einen eiskalten Plan verfolgt, oder ein völlig durchgeknallter Geist, der auf alles scheißt, ist m.M.n. keine Entweder-oder-Frage. Ich hatte ja hier vor einiger Zeit mal von den ca. 5% geschrieben, die sich in jeder Population kaum oder gar nicht hypnotisieren lassen (im Gegensatz zu den 95%!). Was den Anteil der Psychopaten anbelangt, schwanken die Schätzungen um die 2%, wobei dabei nicht betrachtet wird, was davon genetisch und was durch falsche Erziehung bedingt ist. Sieht man sich nun als weiteres (quasi überlagerndes) Kriterium die Intelligenz an, dann stellt sich laut Kriminalpsychologen heraus, dass ein Großteil der weniger intelligenten Psychopaten die Gefängnisse dieser Welt bevölkern. Soviel zum positiven Teil der Betrachtung. Der intelligentere Teil der weltweiten Psychopaten-Subpopulation ist zwar nicht etwa mit mehr Empathie ausgestattet, versteht es aber trotzdem, seine Umwelt so geschickt zu manipulieren, dass er nicht nur nicht im Gefängnis landet, sondern nachweislich einen hohen d.h. überproportionalen Anteil an Führungsposten in Wirtschaft und Politik besetzt (zwischen 4% und 6%, je nach Erhebung).
      @ kerstin: „Traue keinem, traue jedem alles zu“ ist in diesem Zusammenhang einerseits eine sichere Methode, auch diesen Psychopaten nicht zum Opfer zu fallen, aber es ist natürlich andererseits auch Bestandteil des Kalküls ebendieser Psychopathen. Denn das gute alte Teile-und-herrsche-Prinzip gehört zu deren Standard-Werkzeugkasten. Wir kommen also leider nicht umhin, uns die Leute ganz genau anzusehen, mit denen wir zu tun haben und sollten eher nach der Devise „an ihren Taten sollt ihr sie erkennen“ verfahren.

      1. Der Spruch gilt mit Sicht auf alle Formen von Herrscherstrukturen und deren Personal.
        Im Privatbereich, also auf Augenhöhe, gelten Erscheinung, Taten und natürlich ein gewisser Vertrauensvorschuss.

        Sonst gilt: einmal Bulle – immer Bulle.
        Wegen dem Charakter und so…

        1. @Kerstin: Witzig der Verweis auf die Bullen. – Gerade vergangenes Wochenende hatten wir unsere Nachbarn (2 Polizisten) zu Gast, weil meine Frau ihren Geburtstag feierte. Vermutlich hatten sie im Laufe des Abends etwas zu tief ins Glas geschaut, so dass die gesunkene Hemmschwelle schließlich zu der Offenbarung führte, dass „sie schon wüssten, was wir für welche sind. Und dass genau solche Uneinsichtigen daran Schuld wären, dass der Lockdown nun wieder verschärft werden muss.“ Meine Frau, das Geburtstagskind, fragte ziemlich verdattert, was wir denn konkret anders machen würden als sie. Worauf sie die Antwort bekam, dass sie ja schließlich die ganze Pandemie hindurch zur Arbeit in die Baumschule gefahren sei. „Das hatte längst alles konsequent geschlossen sein sollen.“ Ich dachte nur bei mir im Stillen. Aha, wie gut, dass ich jetzt bescheid weiß! – IN VINO VERITAS!!!

          1. @Menschenfreund

            Wir können auch besichert sein, dass die beiden ‚herren‘ bei den öfters stattfindenden Durchforstungen nach Rechtsextremismus sehr ruhig und sicher sein können, dass sie immer ein hohes Linientreue Rating erhalten. Wie sich die Zeiten doch ändern und man doch immer wieder dieselben Charakteren antrifft – da fröstelt einem, Mordgeruch liegt in der Luft….

          2. Mir scheint zur Voraussetzung für polizeiliche Tätigkeiten drei unabdingbare Eigenschaften zu gehören:

            1. Mangel an naturgegebener Intelligenz
            2. mangelnde Charaktereigenschaften
            3. Mangel an Fähigkeiten

            Vielleicht hätte das Geburtstagskind halb entschuldigend sagen sollen: …… ja, das wollte ich auch nicht aber zum Home Office hat mir mein Chef keinen Laptop geben können…

            Anscheinend fanden die Zwei aber nix dabei auf einer Geburtstagsfeier in der Pandemie Wein zu saufen, was sie irgendwie schon wieder naiv harmlos erscheinen lässt.

  24. Die Gas-Pipeline durch die Ukraine nach Europa wurde offenbar von Gazprom zugedreht (Info US-Saker-Forum)

    Wenn die Parallepipiline Nordstream 2 auf den letzten Metern vom DEEP STATE + „Morgentauplan“-Grüne gestoppt wird – kommt das Gas über die neue Türkisch-Stream-Pipiline nach Bulgarien-Rumänien-Ungarn-Österreich … dies wird das Bündnis von Sultan+Russland unterstützen 😉

    Nordstream 1 könnte außerdem viel mehr Gas durchleiten als bisher … die Kapazität ist vorhanden !

    Strategisch und Geopolitisch wäre es wichtig zu verhindern das der seit Jahrhunderten von den imperialen Seemächten Great Beast+US+Vatikan geplante Korridor zwischen Ostsee+Schwarzen Meer zustande kommt (NATO-Polen-Ukraine) – um Mittelerde+Europa dauerhaft von Russland+China+Indien von Rohstoffen+Handel abzukoppeln

    Die natürliche Grenze am Fluß Dnepr inkl. Odessa wäre mit Weissrußland eine gute Ostgrenze für Russland nach Europa

    Polen sollte wieder die besetzten Teile von Weißrussland erhalten und Ostpreußen (z.Z. unter poln/russ Besatzung) sollte völkerrechtlich wieder Deutschland übergeben werden ( entmilitarisierte Zone/Selbstverwalteter neutraler direktdemokratischer Bundesstaat wie Schweiz)

    Der jahrtausendealte KULTURRAUM von Europa über Russland (Wladivostock) und China+Indien wäre so wieder frei und könnte sich ohne Einwirken der imperialen Seemächte friedlich und prosperierend entwickeln …

    1. Einigkeit&Recht&Freiheit

      „wie Schweiz“ aber ohne Bundesrat als Exekutivorgan und einer unabhängigen Justiz (ist heute ein Anhängsel des BR) – und noch einer ganzen Reihe von Adjustierungen die notwendig wären.

    1. Übersetzung aus dem Text mit Deepl:
      Zwei Stühle, drei Politiker.

      EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen hat bei Gesprächen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan keinen Stuhl bekommen, schreibt die Washington Post.

      Das Treffen Erdogans mit von der Leyen und dem Präsidenten des Europäischen Rates, Charles Michel, fand am Vortag in Ankara statt. Die im Internet veröffentlichten Bilder zeigen, dass der Chef der Europäischen Kommission keinen Sitzplatz im Sitzungssaal bekommen hat, da es nur zwei Stühle gab, von denen einer von Michel besetzt war.

      So musste von der Leyen auf dem Sofa gegenüber dem türkischen Außenminister Mevlut Cavusoglu Platz nehmen, der nach dem diplomatischen Protokoll einen niedrigeren Rang hat.

      1. @Don Pasqu
        So musste von der Leyen auf dem Sofa gegenüber dem türkischen Außenminister Mevlut Cavusoglu Platz nehmen,.
        Ich denke die wollte halt mal einen strammen Türken……..!

      2. @DonPasquale

        Es zeigt sich dass die Türken offensichtlich besser verstehen wer in der Demokratie das sagen hat – das Parlament (die Legislative) und eben nicht die Exekutive (Kommissionen oder was auch immer), nur die von der Leychen ist sich das so natürlich nicht gewöhnt, HeHeHe !!!

        Schöner Zug von Erdogan der EU-Schickse ein wenig Nachhilfeunterricht zu erteilen !

  25. @Russophilus

    Ich bin auf die nachfolgende interessante Übersetzung aufmerksam geworden. Ich denke daß darin einige Aspekte berührt werden, die hier intensiv diskutiert werden. Falls Sie den Link ganz am Ende nicht durchgehen lassen mögen, dann löschen sie ihn bitte.

    Quote:

    Die im Jahr 2015 gestartete Phase der NATO-Vorbereitungen auf einen großen Krieg mit Russland geht offenbar zu Ende.

    In all den Jahren haben sich in den an Russland angrenzenden NATO-Ländern gepanzerte Fahrzeuge und Munition angesammelt. Logistik- und Bevölkerungsmobilisierungspläne wurden ausgearbeitet. Unter dem Deckmantel der regelmäßigen Rotation wurde das NATO-Militärpersonal mit den Orten der zukünftigen Kampfhandlungen vertraut gemacht.

    Parallel dazu lief der Prozess der Entmenschlichung und Dämonisierung Russlands und dessen politischen Führung. Es wurden Vorwürfe wegen des Einsatzes chemischer Waffen erhoben. Die Bevölkerung der NATO-Staaten wurde methodisch dressiert, die militärische Lösung der „Russenfrage“ als eine unausweichliche Gegebenheit zu akzeptieren.

    Das jüngste Beispiel eines solchen Informationskrieges ist der Artikel in The National Interest, wo die Notwendigkeit der NATO-Besetzung der Region Kaliningrad nun ganz offen erörtert wird.

    Im Jahr 2020, als die Kriegsvorbereitungsmaßnahmen zu offensichtlich wurden, wurden sie zum Teil durch die Coronavirus-Pandemie getarnt, die zeitlich äußerst passend stattgefunden hat. Dank der „Pandemie“ ist es möglich geworden, den Abbruch von militärischen und politischen Kontakten mit Russland sowie die extreme Drosselung des europäischen Binnenverkehrs (zusätzliche Kapazitäten für den Militärtransport) zu erklären. Dabei sollten westeuropäische Ausgangssperren Disziplin und Gehorsam in der Zivilbevölkerung, aber auch deren Gewohnheit, persönliche Schutzausrüstung einzusetzen, trainieren.

    Ein weiteres Anzeichen der fatalen Entwicklung ist der kürzlich erfolgte Transfer von B-1-Bombern nach Norwegen, dessen Einsatz eine verdeckte Annäherung an das Ziel in geringer Höhe sowie den anschließenden Start von Marschflugkörpern ermöglicht. Unter dem Ziel versteht man hier den russischen Marinestützpunkt Gadschiewo, wo Nuklearraketenträger der Nordflotte Russlands stationiert sind.

    Die unmittelbare Bedrohung für nukleare Abschreckungskräfte Russlands zwingt die russische Führung dazu, Szenarien eines Präventivschlags in Erwägung zu ziehen, weil durch die jüngsten NATO-Aktionen die rote Linie überschritten und der Übergang zur Endphase der Kriegsvorbereitungen demonstriert wird.

    Die Unabwendbarkeit des Krieges erkannte die politische Führung Russlands längst. Darum versuchte der Kreml, so viel Zeit wie möglich für die Neuausrüstung der Armee und für die Vorbereitung der Industrie auf die Funktionsweise unter Kriegsbedingungen zu gewinnen.

    Eine der erfolgreichen russischen Operationen, um den Gegner in die Irre zu führen, war dabei das langfristige operative Spiel mit dem amerikanischen Agenten Nawalny, dessen Machtübernahme für die anschließende Vernichtung Russlands nach dem Vorbild der UdSSR vom Westen ernsthaft als mögliche Alternative zum Krieg betrachtet wurde.

    Auf verschiedene Art und Weise wurde der Westen mit falschen „Insider-Infos“ über eine ernsthafte Unterstützung von Nawalny durch hochrangige russische Beamte und sogar Sicherheitsbeamte gefüttert. Es wurden Geschichten über einen angeblichen „Krieg der Kreml-Türme“ verbreitet. Die russische Regierung zeigte öfters eine demonstrative Dumpfbacken-Friedlichkeit gegenüber dem Westen oder „Besorgnis wegen verdorbener Beziehungen“. Sie appellierte an „Menschenrechte“ oder „demokratische Werte“. Das heißt, bis vor kurzem versuchte man den westlichen Feind mit der Perspektive der Vernichtung Russlands durch einen internen Staatsstreich anzulocken und abzulenken.

    Dieses Spiel endet aber im Januar 2021 mit der Verhaftung des Agenten Nawalny. Danach ändert sich der Ton der russischen Regierung dramatisch und wird ungewöhnlich hart. Die Zahl der militärpolitischen TV-Programme nimmt stark zu, die russische Bevölkerung wird nun gezielt ideologisch auf den Krieg vorbereitet.

    Was ist aber der Grund, warum das Nawalny-Tarnspiel beendet worden ist? Hier sind zwei Varianten denkbar.

    Variante 1: Die militärpolitische Führung Russland betrachtet die notwendigen vorbereitenden Kriegsmaßnahmen als abgeschlossen. Neue Waffen sind getestet und in Dienst gestellt, das Land ist militärisch und wirtschaftlich kriegsbereit (oder befindet sich mindestens auf dem aktuell bestmöglichen Niveau).

    Variante 2: Es ist nicht mehr möglich, die westlichen Geheimdienste zu täuschen, sie glauben nicht mehr an „Nawalny-Versteher“ im Kreml, also hat das Spiel keinen Sinn mehr.

    Es ist auch möglich, dass die beiden Begründungen gleichzeitig zutreffen.

    Wie auch immer ist das Pokerspiel zu Ende. Die Gegner werfen ihre Karten auf den Tisch und greifen nach Bleispritzen. Unter dem Deckmantel der Militärübung Defender Europe 2021 erfolgt momentan ein massiver Transfer der NATO-Truppen an die russischen Grenzen. Ukrainische Streitkräfte an den Grenzen der Donezk- und Lugansk-Republiken sowie der Krim sind ebenfalls angriffsbereit. Die NATO-Truppen sind de facto in der Ukraine. Die polnische Flotte versucht, den russischen Pipelayer in der Ostsee anzugreifen. Das US-Kommando in Europa (EUCOM) eskaliert offiziell die Bereitschaft von einer Stufe „möglichen Krise“ bis auf „potenzielle und bevorstehende Krise“. Russische Truppen rücken an die westlichen Grenzen vor.

    Das Hauptziel des bevorstehenden Krieges ist es, eine absolute Weltherrschaft der oberen Schicht des Westens zu etablieren, was vor allem die Beseitigung unabhängiger Regionen auf dem Erdball erfordert. Alle Medien im weitesten Sinne des Wortes (von politischen Ausgaben bis zu den Kindercomics), alle Datenbanken (bis hin zu Straßenkameras), Bankkonten von Bürgern usw. müssen unter die Kontrolle eines einzigen Kontrollzentrums gestellt werden. Infolgedessen wird eine absolute physische und spirituelle Herrschaft über die Welt hergestellt.

    Noch nicht ganz klar ist der Grund, der diese kriminelle „Herrschergruppe“ zwingt, die Kriegsprozesse ausgerechnet heute zu beschleunigen, und dabei sogar verwegen zu handeln und Risiken einzugehen. Ansonsten ist die Entwicklung offensichtlich, und die Kriegsvorbereitungen laufen nach klassischen Regeln wie schon mehrmals in der menschlichen Geschichte.

    https://vizitnlo.ru/vojna/vremya-ch-priblizhaetsya/

    hier entlehnt:
    http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,192684,192684#msg-192684

    1. Sehr geehrter usz
      Wenn die Rods from God, des US Imperiums, die Russischen Kommando Zentren und Nervenknoten Eleminiert haben, brauchen die SS 2.0 / Natoverbände, wie bei Babarossa, nur in das völlig Desorentierte Russland einzufahren, die vereinzelten Unorganisierten Wiederstands Versuche, der Russen, können sie dann, wie 1941 leicht ausschalten.
      Um einer Totalen Niederlage zu entgehen, muss Russland, solange die Kommando Zentren und Nervenknoten, noch da sind, einen allumfassenden Präventivschlag, auf die Herrenhäuser, Schlösser, Inseln, Bunker, Jachten und deren 7 Sterne Resorts, um das US Imperuim Kopflos zu machen. Denn wenn von ihren Herrschern, keine Anweisungen mehr kommen, ist der KriegsKöter orentierungs und Ratlos. Wofür sollten sie kämpfen, wenn ihre Herrscher, nicht mehr Exestieren. Nur so Kann Russland, den jetzigen Armageddon, ohne irgend ein Menschenleben zu opfern BEENDEN.

      1. Gibt es greifbare und glaubwürdige Belege für die „rods of God“? Ich zweifle und halte das für einen feuchten ami Traum.

        Übrigens: Selbst wenn es das wirklich gäbe, würde nichts die amis vor dem Perimeter System der Russen bewahren.

        1. Sehr geehrter Russophilus
          Bei diesen Seelenlosen Bestien, die Milliarden Menschen zum Elend verdammen und 100 Millionen Menschen so im vorbeigehen Ermorden, ist es nicht anzunehmen, das sie die einzige Waffe, gegen die es keine Abwehr gibt, nicht nutzen, Alle Waffen die Denkbar waren, sind auch immer zum Einsatz gekommen. Sie sind zwar von Hybris befallen, aber nicht Blöd, sie wissen auch, das sie mit konventionellen incl. Atomwaffen Waffen, keinen leichten Sieg, über Russland/ China erringen können und wissen wie wir alle, das Russland/ China keinen Präventivkrieg führen werden, also können SIE den Moment des Angriffs genau Timen, um die Atomare Zweitantwort Russlands/ Chinas zu vermeiden. Gegen diese Waffe gibt es keine piko Sekunde Vorwarnzeit, sie schlagen einfach, überall im selben Moment ein. Alle Argumentieren immer mit den Kosten, das könne keiner Bezahlen, darum könne es keiner machen. Brauchen SIE auch gar nicht bezahlen, sie geben das Geld ja selber heraus. Sie haben im Moment, ca. 2000 Satelliten, nur von den usa im All, genügend davon werden, zB. Wolfram / Uran Stäbe an Bord haben. Die erforderlichen leistungsstarken Raketenmotoren dafür, liefert Russland ja genügend. Der Test in Tianjin, war ja auch sehr Erfolgreich. Meine Gesprächspartner in China sagen, das die Chinesen davon ausgehen, das es ein Test und eine Demonstration war.

          1. Das mag ja alles richtig sein, nur: Mit Waffen, die die amis nicht haben, können sie auch nicht gegen Russland kämpfen.

            „rods of God“? Ich bitte Sie: Diese Vollspacken haben ja schon Probleme damit „poop of men“ in den Weltraum zu bringen.

          2. @Felix Klinkenberg

            Die Astronomen können ein paar Meter grosse Objekte in über 50 Millionen Kilometer Entfernung problemlos orten.

            Diese ‚Rods from God‘ müssen eine beträchtliche Grösse haben um genügend Schaden anzurichten (wenn es sie gäbe wären es wahrsch. Uranium – Stäbe die sich dann beim Aufschlag entzünden – ähnlich wie die SABOTs der US-Panzer) nur VIEL grösser. Ausserdem muss diese Stäbe ein Träger in den Weltraum bringen, beides ist für die Russen perfekt und vollkommen genau beobachtbar – der entsprechende Träger müsste ziemlich gross und vorallem schwer sein und es müsste ein paar hundert davon brauchen.

            Es hat schon seine Gründe warum die heutigen Bomben in der Sprengkraft so zwischen 50 – 100 Kt liegen – ist die ökonomischste Grösse und vernichtet das Ziel auch unterirdisch GARANTIERT – sofort – was mit den ‚Rods of God‘ (was für ein Wort – nur extrem kranke Gehirne erzeugen solche Worte…) keineswegs sichergestellt wäre.

            Was den Russen sorgen macht und so auch kommuniziert wurde / wird ist das heranbringen von Mittelstrecken-Systemen die sowohl nuklear als auch konventionell bestückt sein können und die Vorwarnzeiten dramatisch verringern – deshalb haben sie ihr Set von solchen (überlegenen) Systemen in Dienst gestellt.
            Die Russen können das Imperium in jedem Fall pulverisieren inklusive den Herren – deshalb sind diese in diesem Punkt vorsichtig.

      2. Wenn dem so wäre, schalte das GPS aus und simuliere Ami- Russland.
        Sorry, aber die waren ja schon auf dem Mond ! Ähm…….wann war das? Vor ca. 50 Jahren.
        Und danach nahm man unter Ronald Reagan euphorisch SDI in den Angriff, leider wurde nichts daraus, weil sie vermutlich die benötigten Triebwerke von den Russen nicht bekamen, die sie bis heute noch ordern, um überhaupt abheben zu können, nicht mal der Tesla-murkser überwindet anscheinend die Schwerkraft, schafft mal ein paar Kilometer und dann kracht der Schrott wieder auf den Boden. Jetzt weiß ich auch , warum er sich Russland so anbiedert.
        Von der Ami- Mars-kacke hört man auch nichts mehr. War wohl wieder so ein simulierter Nasa-Flopp. Da mal ein Bildchen und hier mal ein Bildchen.
        Nichts über ihren technischen Fortschritt, bald haben sie ihre funktionierende Hinterlader- Ära wieder erreicht.
        Ihre Star-Wars Träume können sie doch in Form von Comics verwirklichen, da sind sie doch Weltmeister oder etwa nicht. Reicht doch für das Westliche Dummvolk.

    2. usz
      Sorry, aber das hat kein Sinn.
      Um Irak anzugreiffen brauchte USA 6 Monaten um Aufrüstung an Front zu bringen. Eine Truppen Aufmarsch von mehrere Milionen Soldaten kann man nicht verbergen. Und ich bin mir sicher, in Moment wo polnische Soldaten Grenze überqueren werde es ihre Heimatstädte nicht mehr geben.
      Russland ist militärisch nicht angreifbar. Mit provokationen, Revolutionen und 5. Kolonen kann Russland geschwächt werden. Militärisch ist nichts zu machen.

  26. @usz
    Das ist „unheimlich interessant“…..wieviel Blogs gibt es noch die wir hier zitieren…wiedergeben…Übersetzungen darlegen usw. usw.
    Allen ist herauszulesen der Krieg steht vor der Tür und Putin…ja Putin….das im Riesenreich es anders läuft als wie der Westler denkt und annimmt dürfte ja wohl schon einige Jahre klar sein….von den Chinesen mal noch ganz abzusehen….
    Auf jeden Fall ist es lesenswert was so alles angedeutet, sich ereignen und bald schon wir erleben werden können.
    Heute hat mal XI einer gewissen Merkel telefonisch gesagt was er von dem ganzen hält und was er erwartet…na warten wir mal ab wie es weitergeht….der Alzheimerverdächtige dem soviel zu getraut wird halte ich persönlich für einen armseligen Menschen dem auf Papier dargelegt wird welche Schritte er wann im WH doch bittschön zu gehen hat….glaube wir sollten etwas zurückdrehen bei dem ins Haus stehenden zukünftigen Weltuntergangszenarium….sowohl von der einen auch von der anderen Seite….ich steh nicht über den Dingen…aber es wird nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird….

  27. Hurra!

    „In Dänemark mussten wegen der Gefahr mutierter Coronaviren alle Zuchtnerze getötet werden. Die EU-Kommission entschädigt die umstrittene Branche nun umfassend.

    Nach der umstrittenen Massentötung von Millionen Nerzen in Dänemark hat die EU-Kommission Staatshilfen für die betroffenen Firmen in Höhe von rund 1,75 Milliarden Euro genehmigt. Nerzzüchter und andere Betriebe der Branche würden für ihre Einbußen zu entschädigt, teilte die für Wettbewerb zuständige EU-Kommissarin mit. »Um zu vermeiden, dass sich Ähnliches im Jahr 2021 wiederholt, hat die Regierung das Halten von Nerzen bis Anfang 2022 verboten.“

    Link-WARNUNG!
    https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/eu-zahlt-daenemark-milliardenhilfe-wegen-getoeteter-nerze-a-f144e4ea-7fe1-4641-94cc-401630bb1efe

    …und ausnahmsweise mal ohne einen weiteren Kommentar.

  28. TürkenGeheimdienst bereitet in Abstimmung mit NATO ProTürkenSöldner aus dem besetzten Nordsyrien (AlBab/Aziz/Afrin) für einen Einsatz im Kampf der Ukraine gegen Donbass vor (Spriters).

    Die ukrainische Armee hat begonnen, das Dorf Vesseloye am Stadtrand von Donezk mit 120-mm-Mörsern zu beschießen. 15 Granaten wurden bereits abgefeuert.

    1. Die ukrainischen Streitkräfte schießen aus schweren Mörsern
      das Dorf Logvinovo, das an der Autobahn Artemovsk-Debaltsevo liegt
      Während des Aufmarsches 2015 wurde diese Siedlung zur „Abdeckung“ des Debaltseve-Kessels

      Diese Richtung wird von Kiew als eine der Prioritäten für den Angriff angesehen.

      Da scheint auch der Flughafen in der Nähe zu sein …

        1. Aber ich bitte Sie, nun haben Sie doch mal ein wenig Geduld!

          Für die kommende Krise brauchen wir einen ausgeruhten und frischen Bürgermeister – Bernhard (MoA) hat sogar eine Woche Urlaub gemacht. Aber ich weiß ja das es keinen Sinn hat Ihnen damit auf den Sack zu gehen.

          In der Haut Putins möchte ich nicht stecken – das ist keine einfache Entscheidung. In der Ukraine kann man nichts gewinnen – ein wenn man so will: Möchten Sie lieber aus der Toilette oder dem Urinal trinken?

          Eigentlich müsste man die unterschiedlichen Handlungsoptionen mal gegeneinanderstellen – das hat bislang noch kein Analysator gewagt – und ich sehe mich außer Stande. Eine mittelfristige Vorhersage ist auch schwierig – also wie sich das alles entwickeln würde.

          Aber vielleicht kann das Dorf ja helfen?

          Also:
          Option 1: Alle Neurussen evakuieren und Donbass an Ukraine schenken. (Bei der Option möchte ich mir nicht mal vorstellen müssen wie Sie am fluchen wären).

          Vorteil: usppa verliert Zeit und muss sich mehr „anstrengen“.
          Nachteil: usppa lässt das nicht auf sich beruhen .

          Option 2: Stellungskrieg im Donbass
          Vorteil: usppa verliert Zeit und Geld / Logistik und muss sich mehr „anstrengen“. Gut unter Kontrolle zu halten
          Nachteil: Die usppa lässt das nicht auf sich beruhen.

          Option 3: Einäscherung der Ukraine und Anschluss an Russland (nach einer Volksbefragung), ebenfalls Anschluss von Weißrussland.

          Vorteil: Dann herrscht Ruhe im Puff. Und: Man könnte der EU anbieten die Fördermengen über die Ukraine wieder zu erhöhen. (kleiner Scherz am Rande).
          Nachteil: EU wird solange die usppa noch existieren zu 100% zu deren Geisel. Abbruch von NS2 und allem anderen, Sanktionen, Störaktionen, finanzieller Einbruch.

          Wie gesagt: Ich bin froh diese Entscheidung nicht treffen zu müssen. Vielleicht ist Option 3 langfristig die Beste?

          Jedenfalls: Sollten bei Option 3 die Militärberater und Nato/CIA Strategen abfackeln wie die Kerzen – dann wüsste Uncle Joe jedenfalls das die usppa bei der nächsten Eskalation direkt in der ersten Reihe sitzten.

          1. Zu den genannten Optionen:

            1) Njet! Niemals! Darüber ist nicht mal nachzudenken.
            2)“Nachteil: Die usppa lässt das nicht auf sich beruhen.“ – Danke für die Erheiterung (und drauf geschissen im Quadrat, was den amis passt oder nicht. Was wollen die denn dagegen tun? Noch 3 krawallnis? Stinkend furzen?)
            3) Nein, das ist eine schlechte Option. Durchrollen und allen Abschaum entsorgen, Ja – aber dann umgehend zurück nach Hause; man kann ja einiges an Material im Donbass lassen für den Fall der Fälle.

            Ach und: Der eu ;oloch „wird“ nicht zur Geissel. Das ist er bereits.

          2. @Helm ab zum Gebet

            Es wird Option 2 sein:
            „Option 2: Stellungskrieg im Donbass
            Vorteil: usppa verliert Zeit und Geld / Logistik und muss sich mehr „anstrengen“. Gut unter Kontrolle zu halten
            Nachteil: Die usppa lässt das nicht auf sich beruhen.“

            Nun der Demente lässt das nicht auf sich beruhen ? Was kann er dann tun ?
            Antwort: Er könnte Polaken und Balten als Verbände nehmen mit denen er in die Ukraine vorrückt (oder verrückt ?), worauf Russland dasselbe tun wird, nur mit ein wenig mehr Verve.
            Gewinn ? Minus weniger Null
            So könnte man denn Kaliningrad (Königsberg) angreifen – nur dann starten auf jeden Fall die Kalibers und ruinieren so manchen Kommandostand
            Gewinn ? Minus noch weniger Null
            Und so kann man es dann weitertreiben, mit immer schlechterem Saldo (merke die S-400 Regimenter decken effektiv den Einsatz- und Aufmarschraum, der Patriot-Müll definitiv nicht).

            Ein mittel- bis schwach- heisses Gemetzel im Rahmen der Option 2 ist das Maximum das einem aktiv, offensiv und gefährlich erscheinen lässt, zu Hause im Kabinett der durchgeknallten Selbstspiegelungen, mehr liegt einfach nicht drin.
            Ideal wäre geradezu für die Ukraine und die LDNR und Russland wenn grosse Teile der Option 2 sich in erster Linie im virtuellen Raum abspielen und lediglich ein paar Nazi-Bataillone verheizt werden – mit allem was dazugehört – der Demente wird es garantiert akzeptieren – der Schein ist alles !

            1. Randanmerkung: Stichwort Totschka 2 und 3. Russland kann DPR, LNR und wenn gewüscht (wovon ich ausgehe) auch Kharkow bequem mit Totschkas abdecken/unterstützen. Mit Iskander könnten sie bis hinter nazigrad aufräumen.

              Ohne einen einzigen Soldaten über die Grenze zu schicken.

              Zweitens: Die (teilweise) zurecht gestellte Frage nach Besatzungs-Aufgaben (die mutmaßlich „ermüdend“ und aufwendig sind),
              a) stellt sich nicht, weil Russland ukrostan nicht erobern will.
              b) weil eine Aufgaben-Teilung nahe liegt: „Wir (Russland) kümmern uns ums Grobe; danach räumt ihr (Donbassler) eure Region gründlich auf“.

              So
              – bliebe Russland Russland (ohne Erweiterung seines Territoriums, was es ohnehin nicht anstrebt)
              – bliebe ukrostan ukrostan, wenn auch zumindest mittelfristig (und mAn dauerhaft) ohne den Osten.
              – bliebe der Donbass der Donbass, nur ohne dass man es in Kiew noch wagen könnte, auch nur über Bosheiten nachzudenken.

              In gewisser Weise „Minsk-Abmachung, nun aber mit tatkräftiger russischer ‚Hilfe'“.

              Übrigens: Es gibt nicht nur die Optionen „ukrostan bleibt territorial (mehr oder weniger) unversehrt“ oder „Russland besetzt ukrostan“. Es gibt auch die Option, ukrostan zu teilen, wobei Ost-ukrostan dann weitestgehend pro-russisch und west ukrostan weitgehend eu assoziiert wäre. Diese Lösung hätte den Vorteil, dass Russland sich nicht dem Vorwurf des bösen Annektierers aussetzen würde -und- zumindest teilweise eine Pufferzone hätte, was für Russland wichtig ist. Und der werte-westen könnte stolz das Maul aufreissen und lügen, man habe zumindest das Schlimmste verhindert („Durch unseren heftigen Einsatz könnte Russland sich ukrostan nicht einverleiben“).

              Der ukro-Abschaum kann übrigens froh sein, dass nicht ich im Kreml sitze, sonst wäre das Problem nämlich in zwei Wochen ein *Ex*-Problem und die pol..en würden sich wieder daran erinnern, wer der Herr ist und wer der Hund ist.

              Und Ja, *natürlich* würde der werte-westen noch lauter als üblich nölen, allerdings würde ich (und auch das solchermaßen instruierte Aussenministerium) darauf grundsätzlich antworten mit „Ich möchte höflich sein und mit etwas ähnlich Gehaltvollem antworten wie das, was Sie gesagt haben: ‚Der Hund meines Hausmeisters hat sein Futter heute morgen verzehrt und später ein wenig geschlafen'“.

            2. @HDan,

              so sehe ich das auch. Ich denke wir können notieren: Es wird Option 2.

              Ohne eine „Annexion“ der Ukraine macht der Einsatz der russischen Armee meiner Ansicht nach keinen Sinn. Option 3 entfällt daher.

              Bzgl. „EU ist sowieso eine Geisel der usppa“ möchte ich aber Russophilus widersprechen. Zu 90% ja, vielleicht ohne NS2 zu 95% – aber nicht zu 100%.

              Warum finde ich das wichtig, das es nicht 100% sind?

              100% bedeuten, das die Wege der usppa mit denen der EU identisch sind, das sie die EU mit in den Abgrund reißen. Es gibt dann wieder 2 Blöcke wie im kalten Krieg.

              Die Folge wäre, das nach dem Zusammenbruch Chaos / Kriege in Europa herrschen – ein ganzes Bündel unschöner Erscheinungen, die nicht in Russlands Interesse sein können.

              Gibt es vor dem Zusammenbruch aber diese Blockbildung nicht, dann können einzelne Länder um Hilfe ersuchen – die Seite wechseln. Diese Option sollte sich Russland nicht verbauen, es wird einfacher – später.

              So und nun noch einmal zu Ihrer und Russophilus Frage, was heißt hier „nicht auf sich beruhen lassen“?

              Wir sollten uns dazu nochmal kurz in Erinnerung rufen, was passiert ist:

              Der tiefe Staat – alias Mr. X – wäre Trump nicht über die Wahl losgeworden.

              Daher musste Mr. X das amerikanische Volk verhöhnen und ihm ins Gesicht spucken, die Paragraphen verbiegen und auf die Reste des Rechtsstaats urinieren.

              Mr. X sitzt jetzt direkt am Steuer, kein störender Obomber, der vielleicht noch seine eigenen Gedanken entwickelt. (Übrigens – hinterher, wenn er im Dreck sitzt wird er sagen: „Wenn diese ganzen inkompetenten Schwachköpfe einfach nur mal gemacht hätten, was ich von ihnen verlangt hätte, dann hätte ich…“).

              Es hat Mr. X also einiges gekostet in seine jetzige Position zu kommen. Er MUSS jetzt (!) Russland mit der Ukraine beschäftigen, er MUSS jetzt (!) den finalen (?) Schlag gegen China ausführen.

              Dank Corona treibt er den Mittelstand in die Pleite. Das wird von den Großkonzernen aufgesogen, die unter seiner Kontrolle sind. Aber dieses Strohfeuer kann nicht ewig halten – solange es brennt wird er nicht damit aufhören Russland und China zu terrorisieren.

              Es endet erst dann, wenn das Strohfeuer erlischt.

              Insofern liegt (stelle ich gerade selbst erstaunt fest) der Fluch von „wird das nicht auf sich beruhen lassen“ auf allen 3 obigen Optionen.

              Mütterchen Russland muss die wählen, die ihr am wenigsten Nachteile bringen und für die usppa am ungünstigsten ist.

              1. Nachtrag:

                https://de.rt.com/meinung/115543-im-kalten-krieg-gegen-china/

                Und hier nochmals ein Nachtrag von Rainer Rupp. Er meint: Auch eine begrenzte militärische Auseinandersetzung zwischen den usppa und China ist der Blockbildung förderlich und verprellt die usppa Vasallen Staaten, die bislang mit China Geschäfte machen (letzter Absatz).

                Die Devise ist also: Wer sich zuerst bewegt hat verloren.

                Ich bin da hin- und hergerissen: Einerseits spuren die Vasallen bislang zu 90%, vermutlich würden es die usppa schaffen das die Arschkriecher Beziehungen zu China und Russland komplett abbrechen.

                Andererseits: Von was will der Wertewesten dann leben? OK, verratet es mir nicht – von den Reserven unseres Dorfes – selbstverständlich. Aber wie lange kann der Wertewesten dieses Strohfeuer am Glimmen halten?

                Ein Abbruch der Beziehungen könnte auch einen derartigen Schock verursachen, das die Arschkriecher mit Lichtgeschwindigkeit von den usppa fliehen.

                Sie könnten ja im Winter nur einmal den Bütikofer in den Ofen stecken – das wäre ein warmer Winter, aber eben nur einer.

          3. Option 4 ‚
            über die letzten jahre wurden an den verschiedensten orten russische waffensysteme vorgestellt, „geleakt“, aufgeklärt, diskutiert, bewertet .. .. . ..
            ermüdend das alles zusammenfassend zu wiederholen. ich denke es ist genügend und ist konsenzfähig zu sagen: mit all dem zeugs ist es für russland bequem und ohne viel manpower einzusetzen (boots on the ground in „modernen“ begriffen) möglich die mehr als maroden strukturen im staat ukraine zu zerlegen. von der see her, aus der luft und auch von deutlich darüber haben sie alle möglichkeiten dazu die kommunikationsnetze, versorgungssysteme für elektrizität, gas, wasser, lebensmittel . . . nachhaltig/langfristig zu unterbinden. was wäre das jetzt? – genau die 4. (nukleare)option die ohne atomwaffeneinsatz realisierbar wäre. man hätte damit 40 millionen (oder das was davon noch übrig geblieben ist) ukrainer die von jetzt auf gleich der eu/westler welt auf der tasche liegen würden und sich zum grossen teil in diese richtung in bewegung setzen würden. ok, ein teil davon ist natürlich russisch orientiert und wendet sich in richtung russland. schätzen wir mal grosszügig 4..6 millionen für russland und 30… millionen für eu-ropa.
            deutlich 2-stellige millionenanzahl von wütenden menschen die richtung eu-ropa unterwegs sind um versorgung, existenzgrundlagen zu suchen. . . . – unabhängig welchen teil eu-ropas das genau trifft, wenn das nicht die auswirkungen vergleichbar mit nuklearwaffen auf die maroden strukturen eu-ropas hat dann steht eu-ropa doch weit besser da als vermutet.

          4. Option 4
            wäre ein kurzer aber sehr sehr heftiger Schlag der Russen (natürlich erst nachdem die ukronazies das Gemetzel beginnen)
            Iskander Kaliber usw und davon kurzfristig sehr viel.
            Ein paar“ fehlerhafte“ Iskander treffen versehentlich die US Botschaft (CIA Brutstaette) Stichwort Chinesische Botschaft in Jugoslawien……
            Das gleiche Schicksal dürfte auch ein paar Nahtod Bruttstaetten in Ukrostan treffen mit einigen oder sogar vielen toten „Beratern“.
            Das dauert maximal 2 Wochen und dann kommen die westlichen Genies angekrochen, denn die nächste Stufe wäre nun WK 3 und das will sogar der dämlichste Schreibtischgeneral nicht

            Nun die Frage. Hat Russland die Eier für sowas?
            Ich denke inzwischen ja, denn alles andere dauert zu lange und kostet zu viel
            Die Russen haben die Schnauze gestrichen voll von der jahrelangen Dämonisierung
            Entweder geht’s jetzt ans Eingemachte oder Russland ist eine leere Flasche

          5. Option 4: Die innere Stabilität des Kiewer Machtbereiches „sabotieren“ und politische Antagonisten (vor allem östlich des Dnjepr) stärken.
            Das wäre die „Zweit-Auflage“ des vietnamesischen Einsatzes gegen Pol Pot, der erst begann, als es in Kambodscha zum Aufstand gegen die Herrschaft der Roten Khmer kam.
            Eine starke Volksbewegung in der Ost- und Süd-Ukraine mit Tendenz zu bewaffnetem Widerstand wäre ein durchaus geeigneter Ausgangspunkt für russisches Eingreifens. Quasi eine Wiederholung des Szenarios von 2014 im größeren Maßstab Neurusslands bis hin zum Odessaer Gebiet?

            1. @HPB
              Das wäre aber eine relativ langfristige (1-2 Jahre) Option – dass sie nicht gewählt wurde (wahrscheinlich) liegt wohl daran dass die Clan-Verbandelungen das nicht zulassen – respektive dass 2014 /15 da die Karten teilweise neu gemischt wurden via Euro-/Dollarregen und rücksichtslosem Vorgehen (Säuberungen). Wie immer ist das Volk nur Manövriermasse bei solchen ‚Spielen‘.

    2. @Zone…
      und was wird passieren??
      Die Ari der Republiken bekommt Feuererlaubnis und dann kommen wieder Meldungen über dutzende tote uk Soldaten….und das wars…. nur noch am Rand…das liebste Kind des russischen Heeres seit dem WKII war und ist die Artillerie….leider von den Deutschen im WKII vernachlässigt welch vorzügliche Artillerie sie im WKI hatten….Russen haben daraus gelernt….und haben daraus eine fast unbesiegbare Waffe werden lassen….fast schon ein Kalauer…der jüngste Ritterkreuzträger im WKII, ein 19 jähriger Chemnitzer Gefreiter hat im Afrikafeldzug ein britisches Panzerbataillon zerschlagen mit einer russischen 76-mm PAK auch Ratsch Bum genannt von deutschen Landser, die von allen gefürchtet war für die hohe Geschwindigkeit ihrer Geschosse und fast immer tödlich war…die Brien haben ihn noch jahrzehntelang nach dem Krieg als würdigen Gegner bei sich zu Hause empfangen…..

  29. Zu errinerung
    2008 haben Russen in der Nähe von Georgische Grenze (Tarskoe und Kesatikau) 2 verstärkte Batailons gehabt. Etwa 1500 Soldaten, 14 T-72 Panzer, 15 Haubicen Akazia und 9 Rakettenwerfer Grad. Diese Einheiten sind geblieben nach Manöver Kavkaz 2008 welche am 02.08.2008 beendet würde.
    07.08.2008 um 23:35 Georgische Artelerie fängt mit Bombardierung von Zchinwali an. Um 23:45 georgische Seite informiert russischen Komandaten von Friedenstruppe Kulhametova über Angriff.
    Kurz nach Mitternacht werden diese 2 Batailon in Bewegung gesetzt. Gleichzeitig wird 693. und135. Puk in Bewegung gesetzt wie auch Motorisovana 19. Division. Ziel ist Roki Tunel.
    Um 01:00 verteidigungs Minister Serdjukov informiert Medwedew über Lage in Osetien.
    Um 02:00 erste Einheiten von 693. Brigade überqueren grenze und kurz nacher auch 135. Befehl ist Grenze zu sichern und Zugang zu Zchinawali zu halten. Eine Einheit von 693. war zu Tunnel sicherung gelassen. Auf Strasse Roki Zchinwali würden Kontrollposten gelassen um Komunikation zu sichern.
    Um 03:00 würde 503 Puk in Bewegung gesetzt. Puk war in Tolckoj etwa 150km von Roki Tunnel entfernt. Auch 70.und 71. motorisovani Puk wie 50. Artelerie Puk welche in Tschtschenien stationiert war.
    Alle diese Einheiten hatten Befehl Richtuung Georgien zu gehen.
    Ich werde nicht berichten über Bewegungen an Schwarzen Meer oder Abhasien.
    Erste Einheiten erreichen Dorf Dsava um 06:30 am Morgen. Sie haben Zchinwali erreich ohne Berührung mit gegner.
    Erste Kontakt mit gegner ist passiert an Guffin Brücke welche 4 georgische Su-25 angegriefen haben. Es gab keine Opfer auf russische Seite und Brücke ist ganz geblieben. Georgische Piloten melden lange Kolone von russische Soldaten an Vormarsch. Georgien vorbereitet nächste Angriff auf Brücke aber dann waren schon russische Jäger in Raum und Georgier verzichten auf nächste Versuch Brücke zu sprengen. Auf diese Brücke würde Kolone mit Handwaffen angegriefen worden wahrscheinlich von Georgische Einwohner oder eine Patrolle. Nach dem Russen geantwortet haben würde Schisserei aufgehört.
    In zwischenzeit haben Georgier Verteidigung von Zchinwali gebrochen und mehrere Dörfer eingenommen und in 10:00 sind in Stadt eingerückt.
    In diese Zeit russische Flugzeuge greiffen Ziele in Hinterland. Mobilisierungs Zentren an Militär Flughaffen Vaziani und Gori.
    Um 14:00 greiffen russische Flugzeuge Positionen von 42. Batailon ostlich von Hauptstadt und töten dabei 20 Soldaten und viele würden verletzt. rest von Batailon fluchtet und verbreiten Panik, dass Russen 42. batailon vernichtet haben. Ab diese Zeitpunkt würden Georgier gestoppt. Es begin Flucht nach hinter. Um 15:00 eroffent russische Artelerie feuer auf zurückziehende Georgische Soldaten.
    Krieg hat noch 4 Tage gedauert und wie alles anderes wissen.
    Aber zur zeitpunkt wo Wendung stattgefunden hat, waren etwa 3000-3500 russische Soldaten vor Ort. Etwa 30 Panzer und etwas Artelerie.
    Das hat gereicht um Krieg zu gewinnen.

  30. Moin Moin Gemeinde,
    die herrliche Themen Überschrift, der Glaube, der Tod und die Verschwörung.
    Eine Yandex Übersetzung aus folgenden Link
    https://www.catholic.com/encyclopedia/jerusalem
    Quote
    Im vierten Jahr seiner Regierungszeit begann Salomo mit dem Bau des Tempels unter der Leitung von Kunsthandwerkern, die von Hiram, dem König von Tyrus, geschickt wurden. Hiram lieferte auch Zedernholz und Zypressenholz; 70.000 Männer waren damit beschäftigt, Holz von Joppe (Jaffa) nach Jerusalem zu transportieren, und 80.000 weitere, Steine in der Nachbarschaft zu zerlegen und zu formen. Das prächtige Denkmal wurde in siebeneinhalb Jahren in Bezug auf seine wesentlichen Details fertiggestellt, und mit großem Pomp wurde die Bundeslade von der Stadt Davids in das neue Heiligtum gebracht (II Könige, vi). Die Gebäude wurden auf einer großen Plattform errichtet, die mit Hilfe von riesigen Steinmauern errichtet wurde. Im Westen erhob sich das Allerheiligste, umgeben von einer Reihe von Kammern in mehreren Ebenen, vor denen sich im Osten eine monumentale Fassade oder ein Pylon befand, der von zwei hohen verbundenen Türmen gebildet wurde. Gegenüber diesem Eingang erhob sich zwei große Säulen aus Bronze, wie Obelisken. Gegen Osten war der große Hof der Priester, quadratisch, umgeben von Veranden, und umschließt den Altar des Holocausts, das „Meer aus Messing“, und andere Utensilien für Opfer.2) Von David in die babylonische Gefangenschaft.
    – Nachdem David König über die Zwölf Stämme Israels geworden war, überlegte er, Jerusalem zum politischen und religiösen Zentrum des Volkes Gottes zu machen. Er versammelte alle Kräfte der Nation in Hebron und rückte gegen Jebus vor.
    Unquote
    Bemerkenswert ist die Erwähnung vom „Altar des Holocaust “
    In Israel sind zwei Tage zum gedenken am „unseren Holocaust“ vorgesehen, welche ein Ereignis.
    Dann fand ich folgenden Bericht
    https://www.israel365news.com/188122/court-case-brought-against-jerusalem-for-hiding-vaticans-illegal-messiah-tunnel/?utm_source=wnd&utm_medium=wnd&utm_campaign=syndicated
    Der Kirche wird eine illegale Grabung vorgeworfen…, angeblich auf der Suche nach der DNA Davids…

    Der „Krieg“ in der ‚faschistischen‘ Ukraine MIT dem englisch installierten Präsident ist m. E. auch mit ‚gross’Israels
    Land/seeannexion verbunden.

    1. Die Volksrepubliken der Ostukraine sind mit Sicherheit gut vorbereitet auf einen Angriff.

      Bei dessen Abwehr hege ich dabei die klammheimliche Hoffnung,daß zufällig ein klitzekleines Ungeschick in Form einer verirrten Rakete passiert,welches die Amibotschaft in Kiew trifft.
      Dafür werden sich die „Rebellen“ auch entschuldigen, wie sich das gehört.

      :-))

      Wie immer mein Dank an Russophilus für den Beitrag. Regt gewaltig zum Nachdenken und Nachforschen an wegen mir bisher unbekannten Fakten.

      1. wieso ungeschick? den start genau dieser rakete/marschflugkörper würde ich im rahmen eines feierlichen appells mit militärischem zermoniell durchführen auf der einen seite „за Родину“ (genau wie auf den türmen der T34 damals) und auf der der anderen seite namen der ermordeten kinder, omas, zivilisten . . .
        an der spitze noch ein St. Georgs Band, wie hier oben links und rechts auf der seite, anbringen.
        den start und einschlag gleich noch live übertragen damit mit diesen bildern viele leute auf der welt hoffnung schöpfen können.

  31. Wenn es jetzt wieder zu offenen Kämpfen im Donbass kommen sollte wird die Nato mehr oder weniger offen mitmischen „müssen“. Ich kann die Kampfkraft der Ukros nicht einschätzen, aber so wie 2014 werden sie nicht noch einmal vorgehen. Bei den Volksmilizen stellt sich die Frage ob diese noch die Stärke von 2014 haben, das wird heute definitiv nicht mehr ausreichen. Minsk2 war ein Abkommen welches den Arsch der Ukros gerettet hat, es aber klar war, dass es ohne Anerkennung der Volksrepubliken durch Russland kein Verzicht aus Kiew geben würde und somit der Konflikt weiterschwelt. Die Ukros greifen mit der Begründung an es wäre ihr Recht, die Russen geraten in Zugzwang wenn sie die Donbassler nicht unterstützen. Sehr verzwickte Lage dort.

    1. Mal ernsthaft: Nahezu alle ami „Schönheiten“, von Schauspielerinnen bis zu Porno-Stars, haben hässliche verkommene Visagen,spätestens wenn sie abgeschminkt sind.

      In Russland dagegen, da müssen Sie nicht mal nach Stars suchen, da finden Sie Schönheit im Dorfladen, im Kuhstall, im (ganz normalen) Restaurant, …
      Und reden kann man mit denen auch, weil sie nämlich wie Menschen (homo sapiens) sprechen und nicht wie billige Tröten, die versuchen „vornehm“ zu näseln und Sätze (stimmlich) beenden, als ob sie gleich ableben würden.

      Die amis sollen ihre „god-like women“ mal behalten; die Russen sind zu verwöhnt, um an sowas interessiert zu sein.

      1. Haha ja das stimmt natürlich 👍
        Wir verwenden für unsere Kollektionen unter anderem auch russische Models für die Photoshootings, das sind wirklich sehr hübsche Mädchen
        Aber mein Kommentar war ja auch nicht sehr ernst gemeint….

  32. Bleibt gelassen, Leute. Habt Ihr mal bemerkt, daß in den letzten Jahren nichts mehr „entschieden“ wurde? Nur noch ein elendes Hin-und-Her und ein paar Tote hier und da.
    Die Nato bietet 30Tsd „Soldaten“ für die Säbelrasselmanöver auf. Da braucht RU gelassen bleiben.
    Deutschland hat gerade der Nato-Mitgliedschaft der Ukro eine Absage erteilt – freundlich, aber direkt. Lawrow hatte ja angemahnt, daß man bitte die Ukros „zur Realität“ zurückholen solle. Das scheint gehört worden zu sein, denn ein „echter“ Krieg mit RU würde unweigerlich das Ende der EU bedeuten, – gelinde formuliert. Corona, Klima und Gender wären danach Themen aus einer fernen Vergangenheit..
    Zeitgleich testet China, was es sich erlauben kann über Taiwan, ohne daß die Militärs eingreifen. Antwort: Viel.
    Was Politiker quaken in ihrer verzerrten Wahrnehmung und völligen EGO-Übersteigerung und was dagegen Militärs machen, sind buchstäblich zwei Welten geworden.
    Wir erleben die Selbstzerstörung des Westens – und RU / CH spielen das Spiel – Zeit ist Ihr Verbündeter, innere Stabilität Ihre Basis und Strategie der dominante Faktor Ihres Handelns.
    Dauert es noch 10 Jahre, bis der Westen kollabiert und bedeutet das dort 200 Mio Tote – die stört das nicht.
    Sie werden am Ende gewinnen.

    Wir allerdings haben das Pech, in den „falschen“ Ländern zu wohnen. Machen wir das beste daraus und bereiten wir uns auf das Schlimmste vor. Nein – das ist kein Krieg mit RU, sondern der unerklärte Krieg unserer „Eliten“ gegen uns – dem Volk.

  33. Wenn die Bankster das schon zugeben, dann muss den Cowboys wirklich schlecht gehen.
    ………………
    https://aftershock.news/?q=node/965209 (rus.)
    „Führende US-Bank: ‚Wilde Ineffizienz führt die USA in den Kollaps, etwas läuft furchtbar falsch mit der Führung dieses Landes‘

    James Dimon, der Chef von JP Morgan (der vier größten Banken in den USA) veröffentlichte gestern einen kuriosen Brief an die Aktionäre der Bank. In dem Brief schweigt er natürlich bescheiden über die Rolle des Wuchers bei diesem kannibalischen Festmahl, aber er ist offen genug für dieses Niveau.

    Einige Auszüge:

    China denkt, dass die USA im Niedergang begriffen sind. Sie sehen zu, wie die USA Grundlagen in der Technologie, in der Infrastruktur, in der Bildung verlieren – die Nation ist pleite und verkrüppelt, das Land ist nicht in der Lage, wichtige Regierungsangelegenheiten kohärent zu koordinieren (fiskalisch, monetär, in der Produktion, regulatorisch)…

    Und leider hat China weitgehend Recht.

    In den USA haben wir ein ineffizientes Regulierungssystem und eine Bürokratie, die kleine Unternehmen zerstören, eine schreckliche Planung der Infrastruktur und des Investitionsniveaus, wilde Verluste und Ineffizienz auf der Ebene der einzelnen Bundesstaaten und der Landesregierung als Ganzes.

    Wir sind nicht mehr in der Lage, die Pensionsverpflichtungen zu finanzieren. Die Einkommensunterschiede werden immer größer. Ein Drittel der Bevölkerung hat nicht die Ersparnisse, um auch nur 400 Dollar für Unvorhergesehenes zurückzulegen.

    Nahezu alle Institutionen – Regierung, Schulen, Medien und Unternehmen – haben in den Augen der Öffentlichkeit an Glaubwürdigkeit verloren. Es ist klar, warum – viele Probleme sind uralt, und niemand hat sie gelöst.

    Die Funktionsunfähigkeit der Regierung wächst nur. Hier läuft etwas furchtbar schief, und die Menschen sind zu Recht wütend.“

    1. @w.lady

      J.P. Morgan. ist (oder war ?) das nicht die Hausbank der Rockefellers – und noch genauer der ‚getarnte‘ Teil der ‚Kinder von Roth‘ (Rothschild) Banker, mussten das ‚undercover‘ machen, da ziemlich verhasst in Amerika zu jener Zeit (Hausbanker der Königin, und Betreiber der Citiy of London).

      Und die watschen jetzt das Weisse Haus ab, interessant

      Irgendwie kommen da tektonisch immer grössere Teile ins rutschen und wanken – der Demente soll ja seine Befehle direkt von der Landeslite angeführt von den Rockefellers bekommen – oder zerbrechen die jetzt in mehrere Teile – weil das Motto immer mehr ist „Rette sich wer kann !“ ???

      Was wohl das erlauchte – äusserst gut gepolsterte – Publikum da Anlage mässig wohl tun wird ??!

      Soll die ‚Bombe‘ bald hoch gehen ?

      Die Amis ziehen all ihre Truppen aus Sau-Arabien ab, welches mittlerweile laut vernehmlich (Aramco) über die Zeit nach dem Petro-Dollar nachdenkt…

      V. V. Putin wird am: 21 04 21 (3 x 7 + 4 + 3 x 7) eine von russischer Seite sehr, sehr wichtige Ansprache vor dem Senat halten (also in etwa von ähnlicher Qualität wie vor einiger Zeit die ‚Show‘ mit den schnuckligen neuen Militär-Spielzeugen – welche dem Imperium seither massiv und nachhaltig den Appetit versauen.. ??)

    1. Vorsicht. In Kozak’s „wenn“ liegt reichlich Spielraum für Interpretation und zudem die große Falle bei solchen Vergleichen.
      Zweitens: „schützen“ kann vieles heissen; gerade bei der Putin/Lawrow Regierung kann es auch schlicht „offizielles Jammern“ bedeuten.

      Übrigens, auch wenn die Betreffenden, die die lawrow Linie immer als klug loben, das wohl nicht bemerken oder wahrnehmen wollen: Empörtes Gejammer ist nicht kostenlos; es hat einen Preis, einen sehr hohen Preis, den russischer Menschen-Leben nämlich.

      Vor allem aber: Wie kann man Putin (aussen- und militär-politisch) noch ernst nehmen? Der Mann hat zum (gefühlt hundertsten Mal) dieser Tage wieder mal mit merkel telefoniert in Sachen Donbass und beide Seiten haben wieder mal darauf gedrängt, dass ukrostan Minsk umsetzt. Und das, nachdem man in nazigrad *offiziell Gesetze machte*, die nicht nur auf Minsk scheissen sondern seine Umsetzung *absolut ausschließen und faktisch unmöglich machen!*.

      Putin hat fraglos Großartiges für sein Land geleistet und ist auch im Inneren ein guter Präsident. Auf Russen ausserhalb des russischen Staatsgebiets allerdings scheissen er und Lawrow. Da gibt es nichts zu deuteln. Während er z.B. und insb. mit merkel die Minsker Farce zelebriert und nach wie vor als einzigen Weg zum Frieden zeichnet werden Russen rund um Russland drangsaliert, terrorisiert und massakriert … und Putin zelebriert *offensichtlich und belegbar unsinniges*, ja absurdes diplo-Geschnatter. Und die ukro-Nazis morden einstweilen fröhlich weiter.

      1. Die Bemühungen Russlands um Deutschland könnte der naturgemäßen geostrategischen Lage geschuldet sein.
        Wohlwissend das Deutschland unter der transen-Knute steht.

        Denke aber, daß die Telefonate zuerst beim CIA/MI6 auflaufen und dann zu Putin durchgestellt werden.

        Sollte dies alles kein Spiel der vorherrschenden Matrix sein, herrscht auf den Ebenen der Obrigkeiten selbst größte Verwirrung und Irrung.

        Siehe dazu Kommentar von w. Lady über den Chef von der J.P. Morgan Bank weiter oben.

        1. @Kerstin

          „Sollte dies alles kein Spiel der vorherrschenden Matrix sein, herrscht auf den Ebenen der Obrigkeiten selbst größte Verwirrung und Irrung.“

          Nun vielleicht ‚entfalten‘ sich da eben zwei Matrizzen – jene der ‚Auserwählten‘ (die Satansmatrix) und daneben die ‚Opposition‘ welche auf die Gott-Matrix setzen, letztere bringt vorallem gegen Ende immer grössere ‚Boni‘ mit sich, wie übrigens die Teufelsmatrix auch, nur eben halt in eine andere Richtung – DAS – mag den einen oder anderen ‚Fahrgast‘ ein wenig verwirren….wie immer sollte man wenn man es mit Fachspezialisten zu tun hat das Kleingedruckte eingehend studieren…

          Falls Sie des englischen mächtig sind empfiehlt sich dazu:
          (The Last Gambit)
          https://dotu.ru/2005/05/14/20050514-the_last_gambit/

  34. Die Russen reden nicht viel…sie handeln….kleiner Auszug aus der Meldung des Russischen Verd. Ministeriums ….

    „Zehn Kriegsschiffe der kaspischen Flottille der Russischen Föderation werden vom Kaspischen Meer ins Schwarze Meer verlegt. Der Pressedienst des südlichen Militärbezirks der Russischen Föderation teilt mit: „Im Rahmen der Winterinspektion machen mehr als 10 Lande- und Artillerieboote und Schiffe der Kaspischen Flottille des südlichen Militärbezirks einen flottenübergreifenden Übergang vom Kaspischen zum Schwarzen Meer (…) Gemäß dem Inspektionsplan werden die Besatzungen von CFL-Booten in Zusammenarbeit mit der Schwarzmeerflotte an Marineübungen teilnehmen.“
    „Währenddessen führten auf der Krim Einheiten der Militärpolizei und der militärischen Inspektion der Schwarzmeerflotte der Russischen Föderation auf dem Angarsky-Testgelände Übungen durch. Auf Befehl des Befehlshabers der Truppen Südostrusslands, Alexander Dvornikov, waren Einheiten der Marine und Küstentruppen der Schwarzmeerflotte der Russischen Föderation und der Kaspischen Flottille Russlands an der Überprüfung der Bereitschaft zur Abwehr von See- und Luftfahrzeugen beteiligt, so das Blatt „Pravda“.

    Ich denke da braucht man keine unnützen Kommentare zu geben…nur meinen kleinen Zusatz….nun denke ich das die Schiffchen hervorragend ins Asowsche Meer schippern könnten…irgendwo dort sollte wohl Mariupol liegen…. und dazu noch die Meldung….

    „Die Auslösung von Feindseligkeiten in vollem Umfang in Donbass durch die Kiewer Behörden wird für die Ukraine der Anfang vom Ende sein. Dies gab am Donnerstag der Vize-Premier der Russischen Föderation, Dmitry Kozak, bekannt (…) Russland werde gezwungen sein, seine auf dem Gebiet von Donbass lebenden Bürger zu verteidigen, wenn das Ausmaß des Konflikts diese Maßnahme rechtfertigt, fügte er hinzu (…) ,Was den Einfluss des Amerikaners betrifft, würde ich den äußeren Einfluss nicht stark übertreiben‘.“

    Denke das dies deutlich genug ist für die Donbass Situation und die Stellung Russlands….

    1. An der Qualität des russischen Militärs zweifelt ja niemand (der bei Sinnen ist und ein bisschen Ahnung hat).

      Nur: Das Militär untersteht der Putin-Lawrow Regierung und deren bevorzugte Handlungs-Option war bisher empörtes diplo-Geschwätz und ich sehe bisher keinen Anlass dazu anzunehmen, das werde sich ändern.

      Sollte es tatsächlich zu einem Einsatz des russischen Militär kommen, so werde ich halb erfreut meinen Irrtum zugeben. (‚halb‘ weil der Einsatz um Abertausende russische Leben zu spät käme, die sinnlos plappernd insb. den ukro-Mörderbanden überlassen wurden).

  35. Mal etwas zur Beruhigung und zum Seelenheil:

    1946 hat der Landadel in deutschen Gefilden aus baulichen und finanziellen Gründen seine Schlösser und Gutssitze nicht mehr beheizen können.
    Nicht weil russisches Gas fehlte sondern der Brennstoff und das Geld knapp waren.
    Die Bauern hingegen saßen in ihren kleinen Hütten und niedrigen Decken im Warmen.

    Das Kaiserreich, das Weimarer Parlament, Hitler, die Volkskammer – alles obsolet – aber das Volk noch da.

    Noch nie hat eine Obrigkeit ihr Volk überlebt.

    Und so wollen wir es halten…wie die Alten.

    1. Sehr geehrte Kerstin, darum hat die Finanzierung, ihrer Schlösser, die BRD Verwaltung übernommen. Ich weiß das von einem Grafen Sproß, aus Franken, die 99 Schlösser besitzen, von dehnen über 90%, vom Staat, VON UNS Finanziert werden. Findet Er ganz Praktisch.

    1. Na und? Die Putin-Lawrow Regierung toleriert das doch …

      Nochmal: das ukro-nazi regime hat „offiziell Gesetze gemacht*, die die Umsetzung von Minsk *definitiv ausschließen* … und die Putin-Lawrow Regierung fabuliert noch immer von der Wichtigkeit der Umsetzung von Minsk.

      Wie bitte sollte man solche halb-schwulen agierenden Schwätzer ernst nehmen?

      1. Sehr geehrte Russophilius
        Sie irren sich. Lawrow und Putin waren noch nie so klar und entschlossen. Ihre Botschaft ist briliant und stark wie noch nie bis jetzt.
        Russland hat Ziel NS2 zu beenden und damit Ukraine von Transit Gegühren zu trennen. Keine Eskalation in Donbass darf diese Sommer passieren, sonst werden neue Sanktionen eingeführt und NS2 ist geschichte.
        Russen schicken 90 000 Soldaten an ukrainische Grenze. Sie holen Desantschiffe aus Baltikum und Kaspischen See nach Krim. Dadurch muss Ukraine fast 2000 Kilometer ihre Grenze verstärkt schutzen. Mehr als hälfte ihre Soldaten sind weg aus Donbass. Sogar Julian Jihad weint gestern weil Ukrainer haben angefangen Technik aus Donbass nach Norden zu verlegen.
        Russen schweigen und diese Schweigen ist lauter als Kanonen Feuer.
        Russen schweigen, aber was bedeutet diese schweigen? Kann EU neue Sanktionen einführen weil Russland Truppe auf eigenen Teritorium bewegt? Kann man Sanktionen einführen wo keiner Droht Ukraine mit einen Angriff? Aber was machen Russen dort? Diese Frage kann niemand in Europa beantworten und damit ist Risiko für Ukraine enorm gestiegen.
        Stelen wir uns mal vor; dass Putin hat heute Merkel versichert, dass russische Truppe werden Ukraine niemals angreifen und er zieht sie zurück in nächsten Tagen? Wie werde kiew reagieren falls sie solche versicherung bekommt? Putin müsste etwas sagen und Anhaltung von Minsker Verträge ist ein leere Satz mit welchen würde nichts gesagt. Aber russische Truppen an Grenze ist ein Last für Ukraine welchen Zweck kann niemand entziffern.
        Wenn noch ein beamte aus Moskva sagt, dass Russen werden ihre Bürger beschützen und niemand wiederspricht diese Aussage, dann ist Botschaft von Putin klar wie noch nie bis jetzt.

        1. Sie irren sich. Lawrow und Putin waren noch nie so klar und entschlossen.

          Aha. Würde mich ja freuen, aber Truppen zu verlegen ist nicht gleich bedeutend mit zum Krieg bereits und willens zu sein.

          Natürlich sehe auch ich, dass manche Aktion der Putin-Lawrow Regierung geschickt ist und nahezu sicher auch dazu dient, die Entscheidungs-Optionen für ukrostan kontrastreicher zu machen.

          Aber ich sehe auch, dass unterm Strich bisher wieder mal nur Worte sind; noch nicht einmal eine Geste wie z.B. die Lieferung von z.B. Pantsir (von Buk gar nicht zu träumen) an die Donbass-Truppen.

          Keine Eskalation in Donbass darf diese Sommer passieren, sonst werden neue Sanktionen eingeführt und NS2 ist geschichte.

          Und dann? Wird das russische Gas dann schlecht oder wie? Njet. Nicht Russland müsste dann leiden sondern wir. Schauen Sie nur mal nach, was Gas in Asien kostet …

          Wenn noch ein beamte aus Moskva sagt, dass Russen werden ihre Bürger beschützen und niemand wiederspricht diese Aussage, dann ist Botschaft von Putin klar wie noch nie bis jetzt.

          Interessiert mich nicht. *Gesagt* wurde in sieben Jahren endlos viel … während Russen massakriert wurden.
          Im übrigen habe ich bereits darauf hingewiesen, dass diese Äusserungen *sehr viel* Spielraum für Interpretation lassen … und also erst mal wenig bis nichts wiegen.

          Russland wurde von Putin (und seinem Team) aus dem Dreck gezogen und in erheblich bessere Zeiten und Stärke geführt. Dafür gebührt Putin fraglos Dank und Anerkennung.
          Aber Russland wird von der Putin-Lawrow Regierung auch in die Lächerlichkeit und (zumindest dem Anschein der) Ohnmacht geführt, zu einem Haudrauf Lukas gemacht, dem gegenüber sich absolut jeder aufblasen und furzen darf, auc die letzten Köter wie z.B. merkel.

          1. Lieber Herr Russophilus,
            warum so „zornig“? Ich kann mich noch gut an die Bilder erinnern, wo merkel und marcron nach dem letzen Scharmützel – bei Fuß – den Gang nach Canossa zu Putin machten. Das wird schon seinen (russischen) Grund gehabt haben.

            Was wissen wir denn überhaupt wirklich von dort? Ganz ehrlich – weiss der teufel! Spekulatius bis der Arzt kommt. „Wag the dog“?

            Wissen Sie, es ist nicht so, das ich nicht auch mir einen reinigen krieg manchmal (insgeheim) „wünsche“. Ich verstehe Sie sehr gut. Diese (alte) Energie arbeitet auch noch in mir. Aber ist krieg in dieser Form nicht mittlerweile ein Anachronismus? Befinden wir uns nicht in einem Zeitalter, wo mit anderen Mitteln krieg geführt wird. Ich will jetzt hier gar nicht spirituell los schwallern. Aber das was hier aktuell passiert, scheint mir doch etwas umfassender, als alles (mal wieder) in Schutt und Asche zu legen. Das hatten wir doch jetzt bestimmt 1.000 Jahre?

            Vielleicht hat Herr Putin das ja auch verstanden und spielt ein völlig neues Spiel? Und ehrlich gesagt fehlt mir die Kraft darüber zu spekulieren. Es passieren hier parallel so viele komische Dinge, die mich ein wenig hoffen lassen, das ein anderer Weg, ein lichterer Weg eingeschlagen wird. Nicht heute. Nicht morgen. Aber vielleicht übermorgen. Bis dahin bleibt mir nur an mir zu arbeiten. Um dort hin zu gelangen. So oder so…

            1. Ich habe nie „alles zerballern“ gefordert und möglicherweise spielen Putin (und Xi) auch eine >Art neues und ganz anderes Spiel.

              Nur: Wenn ich 10 Mal und 50 Mal warne und von „Entschlossenheit“ etc. spreche … und dann nichts kommt (ausser wieder mal still halten, wenn Russen massakriert werden) … dann werde ich nicht ernst genommen, Punkt aus.

        2. @ zgvaca

          Eine Salve auf washington, los angeles, berlin, paris und/oder brüssel … und es wäre Ruhe im Karton! Die Wichser würden sich dann gegenseitig auffressen … keine Probleme auf dem Balkan … keine Probleme um das Schwarze Meer.

          Bevor/wenn also die Ukraine losschlägt, ist es die VERDAMMTE Pflicht von Putin-Lavorv Richtung wertewesten loszuschlagen … alles andere wäre eine Niederlage. Eine weitere Erniedrigung des slawischen ROD!

          Putin kann die Ukrainer löschen … allerdings GEMEINSAM mit anderem Ungeziefer.

          1. “ . . . washington, los angeles, berlin, paris und/oder brüssel … und es wäre Ruhe . . . “
            Warum hab ich gerade bilder vor den augen mit gestalten aus deren mundwinkeln krawatten hängen ???

          2. @ Solga
            auch meine Meinung, solange diese Drecksäcke nichts zu befürchten haben, machen die weiter. Eine kleine Horde wildgewordener Psychopaten terrorisiert die Welt, weg mit diesen elenden Schmeißfliegen.

    2. @Mike

      ZeroHedge ist mit Vorsicht zu geniessen !

      Hier an der Quelle der Geschehnisse (englisch): http://en.kremlin.ru/events/president/news/65325

      Es stimmt allerdings dass auf der Seite des Bundekanzleramtes das von Zero-Hedge kolportierte auch steht – generell steht da sehr, sehr viel weniger als in Moskau – fragt sich WER das bessere Gedächtnis hat – die Hexe – oder der Bärenmann (Bären haben ein exzellentes Gedächtnis…), urteilen Sie selbst !
      Es ist wie immer mit dem Geschmeiss – sie können nicht aus ihrer Haut fahren, Dreck bleibt eben Dreck !

      1. Sehr geehrter HDan
        Ich schrieb ja „Wenn das stimmt,,,,“
        Allerdings traue ich das dem ferkel aus der Uckermark absolut zu
        Das es so auf der Webseite des Kanzleramts steht wusste ich gar nicht.
        „Die Bundeskanzlerin forderte den Abbau dieser Truppenverstärkungen ein, um so eine Deeskalation der Lage zu erreichen“

        Das die Russen solchen Dreck nicht erwähnen ist logisch
        Das ferkel hat sehr viel innen und außen kaputt gemacht und hört wohl bis zum hoffentlich baldigen Ende nicht damit auf

        1. @ Mike
          Die Bundeskanzlerin forderte den Abbau der russischen Truppenverstärkungen ein, um so eine Deeskalation der Lage zu erreichen“
          Stand heute so in der Zeitung.
          Das Putin diese Spinatwachtel überhaupt angerufen hat, ist mir schleierhaft.
          Die steckt so tief im Transatlanikerarsch, dass es mittlerweile bis nach Russland stinkt.

    3. wie es scheint ist Präsident Putin sehr interessiert und unter umständen bereit auf den vorschlag ein zu gehen. wie aus seinem umfeld bekannt wurde sprach er davon das dies kein problem wäre wenn im gegenzug dafür die bundeswehr aus deutschland abziehen würde. weiterhin bemerkte er das auch der längst überfälle abzug der in d stationierten besatzungstruppen dazu gehört.
      (((wer im text satire findet darf diese behalten, hab noch mehr davon)))

  36. @Russophilus
    das ständige betonen von plabbern und ukro Mörderbanden ist mE ihr persönliches Mütchen was sie sich offenbar mal mehr oder weniger kühlen müssen, aber den Realitäten in diesem komplizierten Thema ist dadurch nicht geholfen und konstruktives ist dabei leider fehl…….Wennn zwei Parteien die am Minsker Prozess teilhaftig sind mit einander telefonieren ist das ein vollkommen normaler diplomatischer Vorgang….die Entscheidungen werden anderswo getroffen….und ich rede nicht von der Qulität der Russischen Streitkräfe, davon bin ich sowieso überzeugt…ich zeige auf das konkrete Schritte unternommen werden die Lage im Griff zu behalten und auch zu steuern….So werden nicht nur Nona S Panzerhaupitzen, nur mal als Beislpiel, sondern auch Einheiten der 76. Gardefallschirmjägerdivision in das Gebiet verlegt…da kann Merkel gern fordern was sie will…die militärische Kraft wird von Russland deffiniert und das ist der entscheidente Punkt…ein stellv. MP und gerade Kozak ist nicht irgendein Lawotschka…also beruhigen sie sich mal ein bissel und unterstellen nicht Putin/Lawrow nur das Negativste….es hängt zuviel daran..und nicht nur ein par Salven zur Vernichtung unkr. Streitlkräfte….wenn in allen Militärbezirken des Riesenreiches Übungen stattfinden und am 06.04.2021 landeseit befohlen wurden….dann ist das ein Signal welches stärker nicht sein kann….und nebenbei…Übungseinheiten und die Russen trainieren ihre Truppen in einer weltweit nicht seinesgleichen vorhandene Indensität, können ohne weiteres zum realen Gefecht übergehen….allein schon der Hinweis auf die Pskower Fallschirmjäger, ein Eliteverband, ist ein Wink mit dem Zaunspahl….und die letzten Toten waren ukr. Soldaten… wovon wohl???
    Ich hatte nicht umsont davon gesprochen das Feuererlaubnis zum artelleristischen Antwortfeuer gegeben wurde…

    1. Aha.

      Schauen Sie sich mal an, was das ukro-„parlament“ als Gesetz verabschiedet (und was zelinski unterzeichnet) hat. Es ist nicht nur die offizielle Position der ukros sondern auch Gesetz, a) den Donbass – wohlgemerkt, ausdrücklich auch mit Gewalt – zu „de-okkupieren“, sondern sogar b) die Krim „zurück“ zu erobern.

      Und nun sagen Sie mir mal, wo Sie da die Basis für Minsk Geplapper sehen.

      Nebenbei bemerkt sind merkel und macron aus reiner Freundlichkeit, man könnte auch sagen blauäugiger Dummheit, der Putin-Lawrow Regierung involviert. Im Zentrum steht ukrostan – und die haben Russland und der Minsk Träumerei den Mittelfinger gezeigt und es *unmöglich* gemacht.

    2. @ R.B.
      Sie plapplern auch immer dasselbe, dabei scheint es so dass sie die Informationen über die Ukraine überhaupt nicht zur Kenntniss nehmen.
      Putin telefoniert mit Merkel und Macron, und? sind jetzt die Ukros wegen des Diplomatengeschwätzes im Rückzug ?
      Da haben anscheinend die schiitischen Milizen im Irak größere Eier:
      US-Truppen verlassen auf Druck schiitischer Milizen den Irak, allerdings fehlt noch der Zeitpunkt.
      So läuft das und nicht anders !

      1. Da haben Sie recht, aber dennoch bitte ich darum, freundlich oder doch zumindest höflich miteinander umzugehen, soweit nur irgend möglich.
        Lasst uns Argumente zerlegen und *nicht* Dörfler/Teilnehmer!

          1. Ja, ja, ich weiss; echt fies, dass auch ich meine Sicht hier äussern darf.

            „Tolles statement“? Dazu kann ich Ihnen etwas sagen: Ich habe alexander milde ermahnt und er hat nicht nach mir geschnappt – wie Sie. Verlangen Sie nicht von Anderen, was Sie offensichtlich selbst nicht bieten. Und ja, das sage ich Ihnen eher grob.

            1. @Ach Russophilus…..lese erst heute hier Aw 03.34 Uhr.
              Nun bin ich nicht erst seit gestern im Dorf…..hab noch ganz andere Honoritäten erlebt und mich gefreut mit ihnen zu diskutiern…..einschliesslich meiner Umnterstützung für ihre Arbeit….wenn mir jemand plabbern, anderen Ausdruck lass ich mal weg und mir „ständiges gleiche“ vowirft sollte ich mich wohl noch brav bedanken…Putins Zitat reicht mir da schon als Aw….wenn sie anderen auch noch recht geben für ihre Artund Weise mich zu betiteln dann wundern sie sich nicht das mal eine Aw auf der gleichen Wellenlänge kommt…also…jetzt rüste ich ab egal was noch kommt und lass mir den Freitag nicht vergraulen…dafür ist das behandelte Thema zu wichtig und ich kann noch auf einen Ansitz aufbaumen ohne mich zu ärgern….Weidmanns Heil…..

      2. Jetzt nochmals offiziell….
        Erklärung aus dem Kreml
        „Im Kriegsfall verteidigt Russland seine Bürger im Donbass“
        Der stellvertretende Leiter der russischen Präsidialverwaltung hat klar gemacht, dass Russland einem Massaker an der Zivilbevölkerung im Donass nicht tatenlos zuschauen werde und dass auch die Nato Russland dabei nicht abschrecke.“
        Kozak: Im Kriegsfall verteidigt Russland seine Bürger im Donbass
        Wenn sich in der Ukraine ein Massaker wie in Srebrenica wiederholt, wird Russland seine im Donbass lebenden Bürger schützen, sagte der stellvertretende Leiter der russischen Präsidialverwaltung Dmitri Kozak.
        Gleichzeitig stellte er fest, dass die Streitkräfte der DNR und der LNR ausreichende Kampferfahrung haben, um im Falle eines Falles einen Angriff abzuwehren. Was die Ukraine selbst betrifft, so sollte sie besser keine Kämpfe beginnen.
        „Der Beginn von Feindseligkeiten ist der Anfang vom Ende der Ukraine. Das ist ein Schuss auf sich selbst, nicht ins Knie, sondern höher“, wird Kozak von der Nachrichtenagentur Interfax zitiert.
        Das ist in meinen Augen eine Regierungserklärung wie sie in ihrer Deutlichkeit unfehlbar ist….Die NATO ist direkt mit einbezogen wurden….
        Selbst wenn die Ukraine der NATO beitritt, werde sich das Nordatlantische Bündnis nicht in den Konflikt im Donbass einmischen, fügte der stellvertretende Chef der Präsidialverwaltung hinzu.

        Das Massaker von Srebrenica ist das größte Massaker in Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Damals töteten die Streitkräfte der Respublika Srpska schätzungsweise 8.000 Bos

        1. Übersetzung: Ein drittrangiger politiker *sagt* etwas – und zwar etwas, das auch noch reichlich Spielraum für Interpretation bietet.

          Interessant auch, dass Sie beharrlich ignorieren, dass das ukro-regime die Umsetzung von Minsk nicht nur *gesetzlich* ausschließt sondern im selben Gesetz den entgegengesetzten Weg einschlägt.

          1. Er ignoriert auch die vielen 1000 unschuldigen Toten Russen die im Donbass bisher bereits ihr Leben gelassen haben (tausende Tote sind ja wirklich keine Lapalie) und es wird ja ständig weiter Richtung Donbass geschossen und auch kleine Kinder sterben
            Und das mMn weil Russland /Putin dies
            aus mir nicht verständlichen Gründen zuließ{lässt} (wollte wohl das (nicht existente) gute Verhältniss mit der EU nicht gefährden….
            Ich halte sehr viel von Putin aber diese
            vielen Toten hätte er verhindern können, nein müssen!
            Jetzt muss endlich klare Kante gezeigt werden ansonsten endet das ganze Theater noch wesentlich schlimmer

    3. “ krieg ist die fortsetzung der politik mit anderen mitteln “ so in etwa sprach ein General Clausewitz in einer kriegstheoretischen schrift vor etlichen vielen jahren.
      Wenn wir heute sehen das ein Herr Lawrow versucht mit worten, ruhe und besonnheit und einer wahnsinnsgeduld die situation zu beruhigen während im gleichen moment Armeegeneral Schoigu LANDESWEIT die generale anweist die ärmel hochzukrempeln und das werkzeug zu zeigen dann sehen wir eben gerade auch das die worte Clausewitz immer noch gültig sind

    4. Sorry lieber R.B.,

      aber das Problem heißt nicht russisches Militär oder Donbass-Milizen.

      Egal was die russische Armee im Inventar heute auch hat, der Sieg wurde immer am Ende verschenkt – warum auch immer. Das Problem waren nie die erfolgreichen Truppen und der russische Generalstab, sondern immer die verschwulte Politgarde mit Ihrem seltsamen Hang, nur ja gut in den Augen der Westwerte-Gang auszusehen. Das erscheint mir auch heute die Haupttriebfeder der russischen Kremlpolitiker zu sein. Nur ja nicht den Westen, die EU, Washington ärgern, schlecht und böse aussehen etc.

      Die aktuelle Minsk II-Farce ist explizit Putins versagen !! Da hatte der Donbass die Ukronazis samt NATO-Söldner mit runtergelassenen Hosen in Debalzewo auf dem Zielvisier und was macht der liebe Herr Putin? – Stopp! Kein Erwürgen der Bastarde Kessel, nein, laufen lassen und dann einen schwulen Scheißkompromiss mit Hollande und Merkel in einer Nacht-und Nebelaktion abschließen. Super!

      Die geschonte Ukronazis kommen jetzt, erheblich gestärkt zurück!

      Das kommt davon, wenn man den Tumor nicht vollständig entfernt und gnadenlos die Chemo und Bestrahlung durchzieht. Halbverschwuchteltes rumschneiden am Tumor und eine kosmetisch hübsche Naht hilft aber dem Patienten nicht, Herr Putin. Jetzt kann sein Planungsstab nämlich zusehen, wie man den metastasierten Tumor im fortgeschrittenen Stadium entfernt. Meine Befürchtung: Ohne massiven wirtschaftlichen, politischen und menschlichen Schaden kommt Russland da nicht mehr raus!

      Damit haben die Amis am Ende schon ihre Ziele erreicht. Ob Ukrostan dabei drauf geht ist nicht wichtig. Das war schon im Pentagon eingepreist. Der Mehrwert für die Pentagonplaner ist um Größenordnungen da drüber.

      Nochmal und kurzgefasst an die Freunde im Dorf, die auch hier wieder das 5-D-Schach favorisieren: Auch die besten Raketen und Panzer werden keinen Sieg einfahren für Russland, wenn Herr Putin kurz vor dem finalen Todesstoß die Truppen stoppt um Minsk III mit Frau Merkel und Macron zu unterschreiben und damit dem Ukrofaschostaat das Überleben zu gestatten.
      Wieso kommen mir da üble Gedanken an Dünkirchen 1940, wo die Wehrmacht auch, aus unerklärlichen Gründen gegenüber den Briten, auf Grund des Haltebefehls Hitlers, den sicheren Triumpf und Sieg am Ende aus der Hand gegeben hat. Diese Truppen kamen 4-5 Jahre später wieder und haben dem Deutschen Reich den Garaus im Westen beschert.

      Ich bin sehr gespannt wie die Operation am fortgeschrittenen hochmalignen Tumor ablaufen soll, ohne dabei den gesunden Organismus mit zu vernichten. Sicher wird Herr Putin einen genialen Plan haben, wie er das jetzt macht. Sicher.

  37. Gut, Russland hat die Schnauze voll von töten der russischen Bürger in Dombass und geht mit seiner Armee da rein und räumt auf. Ob begrenzt (Dombass) oder die ganze Ukraine ist egal.
    Der Westen wird so oder so Lärm machen und jegliche Sanktionen aufbrummen und was auch immer (NSII stoppen), um Russland als Aggressor bloß zu stellen.
    Man könnte das Ganze eventuell verkraften, aber das Problem wäre, wer wird das funktionieren der ukrainischen Staates übernehmen? Westen? Bestimmt nicht.

    Wer garantiert Ukrainern Arbeit, soziale Sicherheit, Löhne, Renten usw.?
    Ukraine ist seit einigen Jahren pleite, heruntergewirtschaftet und am Trog der westlichen Banken. Kommen die Russen mit Ihre Armee rein, dann sind die westlichen Länder fein raus. Müssen Ukraine nicht mehr futtern und können mit volle Breitseite auf Russland medial, politisch und ökonomisch schießen.
    Oder sollen Russen nur aufräumen, d. h. ukrainische Armee platt machen und raus gehen? Das würde heißen, die Ukrainer (Brudervolk) sich selbst überlassen? Dann geht das Ganze von vorne los mit noch schlimmeren Folgen.
    Ob Putin und Lawrow das nicht bedacht haben?

    1. @ w.lady
      wer wird das funktionieren der ukrainischen Staates übernehmen? Westen? Bestimmt nicht.
      Kann doch den Russen egal sein, da müssen sich die Ukrainer eben entscheiden, was sie wollen. Schließlich haben sie sich selbst in die Scheiße hineingeritten mit ihrem Maidan.
      Wer garantiert Ukrainern Arbeit, soziale Sicherheit, Löhne, Renten usw.? Dort investiert nur jemand, wenn das Land stabil ist und auch bleibt und solange diese kriegslüsternen Schwachköpfe das Sagen haben, wird es nie etwas.
      Vielleicht kommen ja eines Tages die Chinesen und kaufen das Schrottland, mehr ist es derzeit sowieso nicht wert.

      1. Ich wollte schon schreiben „die können die ukro-Nazis ja fragen, ob sie nur kaputt machen oder auch aufbauen können“, aber ich hab’s mir verkniffen (auch weil w.lady mir nicht einseitig zu denken scheint).

      2. @alexander

        Die Donetzker und Donbasser machen das ganz hervorragend, warum nicht für die Ganz-Ukraine -nach dem selben Strickmuster, in ein paar Jahren würde da alles palleti laufen wenn das Volk richtig einbezogen wird (und die Verseuchungen aus dem Westen entgiftet sind…) – von daher gibt es bestimmt kein Problem.
        Russland hält die Trumpfkarten in der Hand so oder so. Deshalb wird vor dem 21. nichts grösseres geschehen – auch da sind sie sich sicher.
        Im Weissen Haus wackelt’s mittlerweile so arg dass der Putz schon von der Decke fällt…die haben andere Sorgen.

    2. Sehe ich ganz genauso wie w.lady. Das Ziel ist, daß Russen und die Mehrzahl der Ukrainer sich wieder als Brüdervölker fühlen. Wenn RU offen militärisch durchmarschiert, wiederholen sie einen Fehler, den sie schon mehrfach in der Geschichte begangen haben.

      Bei einer Führung in der Tretjakov-Galerie in Moskau wurde uns die Geschichte rund um die Alexander-Newski-Kathedrale in Warschau erzählt. Erst waren die Russen Freunde und Helfer und die Kathedrale wurde gebaut. Ein paar Jahre später war die Hilfe offenbar vergessen, die Russen wurden zu Feinden erklärt und die Kathedrale wurde abgerissen.

  38. @Russophilus
    Die militärischen Maßnahmen der RF sind genau aus diesem Grund, den man als eine Kriegserklärung an Russland ruhig benennen kann und durch diesen Oberkomiker zum Gesetz erhoben als zur Rückeroberung der Krim gelten darf, befohlen wurden.
    Das ist natürlich mir bekannt im vollen Wortlaut….alles jedoch nur nachdem der Alzheimerverdächtige der Komiker seine „allumfassende Unterstützung“ zusicherte.
    Wobei das Telefonat Putin-Merkel wesentlich umfangreicher gewesen ist als offiziell verlautbart wurde.
    Früher sagte man Stellvertreterkrieg dazu….wobei ich nochmals betonen möchte…. wenn Kozak so deutlich wurde kann man ruhig davon ausgehen, dass Putin gegenüber der Merkel das Eingreifen seines Militärs zK gegeben hat sollten russische Staatsbürger auf dem Gebiet der Republiken in Gefahr kommen sollten getötet zu werden.
    Das natürlich zur Weitergabe an den usppa Rentner.
    Wobei der Alzheimerverdächtige noch einen eventuellen anderen Kriegsherd auf sich zukommen sieht…..und das ist der Anspruch Chinas auf seine abtrünnige Insel Taiwan….Hier wird von einem Zeitrahmen von bis zu drei Jahren gesprochen….
    Aber das ist ein anderes Thema….

  39. So Leute jetzt haben wir ein echtes Problem, die Bestie, von der Seite von Lisbet, hat den Löffel abgegeben. Nun haben wir Menschen, nicht mehr lange, auf diesem Planeten zu Leben. Denn Er will ja, als das Tödlichste aller tödlichen Viren ZURÜCKKOMMEN, um die Erde, von uns Menschen zu SÄUBERN.

    1. @ Felix Klinkenberg
      Am Besten ihn in hundert Meter Tiefe verbuddeln.
      Eigentlich müßte jetzt die Alte bald folgen …aus Liebe…versteht sich.

    2. @Felix Klinkenberg

      Auch sollte man die Statistik vermisster Kinder (Buben) im Auge behalten, eventuell wird die einen Knick nach unten erfahren ….auch denke ich dass dort wo er sich jetzt befindet ein nettes Empfangskomitee auf ihn wartet – „Wollen wir ein bisschen spielen Prinzchen ?“

      1. Sehr geehrter HDan
        Leider wird sich für IHRE Opfer, nichts ändern, denn der Nachrücker, in der Hirrachie, wird ein genauso Seelenloses Monster sein und steht schon bereit. Mindestens einen der Söhne, haben sie schon perfekt Umformatiert, den würde seine Mutter, nicht mehr Erkennen. Der andere scheint aus der Entmenschlichungs-Maschine geflohen zu sein.
        Da kennt die wirkliche Macht, kein Pardon, da wird selbst, ein aus der Art geschlagener König entfernt ( Edward VIII ).

  40. M.M.n. hat w.lady die Motive der Russischen Regierung gut erklärt. Man sucht offensichtlich nach einem Weg, die künftige Rest-Ukraine (ohne den Donbass, der für die Ukraine ohnehin verloren ist) nicht mit von Russland ausgehender militärischer Gewalt von einer künftigen friedlichen Koexistenz zu „überzeugen“. Ob das aber gelingen kann, ist mit dem Wissen um die historischen Abneigungen der Westukrainer zugegeben äußerst fraglich.
    Allerdings sollte man auch nicht vergessen, wie es zu diesen Feindseligkeiten gekommen ist. Ich kenne mich leider mit der Vorgeschichte der Ukraine und dem Einfluss Russlands darauf nicht gut genug aus. Aber ich habe viele Jahre in Polen gelebt und habe die Gründe der Polen für ihren Russenhass inzwischen sehr gut verstanden. Die Feindschaft war ursprünglich mal eine ganz gewöhnliche, vergleichbar mit der Erzfeindschaft zwischen Deutschland und Frankreich – also schon recht erheblich. Ein Wendepunkt war dann aber 1920 zunächst der Sieg der Polen über die Rote Armee unter General Pilsudki, der im Prinzip ein sehr früher Nazi war (,was die Polen natürlich gar nicht gerne hören), bei dem mehr als 10000 Rotarmisten getötet wurden und über 60000 in Gefangenschaft gerieten, weil Stalin in seinem Ehrgeiz die Befehle von Oberbefehlshaber Trotzki für die Schlacht um Warschau ignorierte und damit die eigentlich schon sichere Niederlage der Polen in einen ihrer größten historischen Triumphe (dem „Wunder an der Weichsel“) verwandelte. Diese Schande hat Stalin nie verwunden und sie verstärkte seinen Ehrgeiz gegenüber Trotzki zu reinem Hass ( – man weiß ja wie das endete). Die Revanche zu dieser persönlichen Niederlage Stalins gegenüber Polen manifestierte sich im sogenannten Massaker von Katyn, wo er mit einem Großteil der polnischen Offiziere, die „seine“ Rotarmisten niedergemetzelt hatten, die Gelegenheit zur Abrechnung bekam (- aus Stalins Sicht handelte es sich lediglich um eine Liquidierung von Kriegsverbrechern). Genau diese in den Augen der Polen niederträchtige Rache Stalins ist der Hauptgrund für den Hass der heutigen Polen auf die Russen (obwohl Stalin selbst ja eigentlich Georgier war.)
    Im Grunde will ich mit diesem Exkurs nur sagen: Rache fühlt sich zunächst einmal gut und richtig an. Aber je nachdem wie sie konkret ausgeführt wird, ist sie für die betroffene Seite mehr oder weniger gut zu verkraften bzw. zu akzeptieren – für viele nie und nimmer. Das gilt es für die kommende Niederlage der Ukraine im Blick zu behalten. Ich denke genau das tun Putin und Lawrow.

    1. Eine nicht ganz unwichtige Frage mit einer geschichtlichen Interpretation zu einem die pol..en betreffenden Vorfall aus rein pol..scher Sicht zu erklären halte ich für überaus fragwürdig. Dazu dann noch eine Interpretation der *Intentionen* und Gefühle von Stalin …

      Die Welt hat den pol..en vor allem eines zu verdanken: Mindestens einen Weltkrieg.

    2. @Menschenfreund

      „Ein Wendepunkt war dann aber 1920“,
      Ttja es nützte nichts dass die P..laken nur so mit angelsächsischem Kriegsmaterial gemästet worden waren um im vermeintlichen Tumult in Russland das auszunützen, die Technik war zu komplex.
      Schade hat Stalin und Hitler nicht ’nachhaltiger‘ in Polen gewirkt, Stalin liess sich sogar dazu hinreissen dem Pack einen grossen Teil von Deutschlands zu geben – wie immer den Polen kann man geben was man will, man wird immer in einem Schwächemoment von ihnen hintergangen – da reine Zio-Köter – ist tief, tief in die ‚Führungs‘-DNA eingeschrieben, ein Geschwür an Russlands Seite das verschwinden muss..

      1. Also, ich bin ja wahrlich kein pol..en Freund, aber: Auslöschen muss man die nicht. Das Verhalten gegenüber dem eu-Moloch zeigt deutlich, dass Hopfen und Malz bei einer ganzen Menge pol..en noch nicht verloren ist.

  41. Bei „Pilsudski“ ist mir das „s“ verloren gegangen. => Bitte um Korrektur. Eigentlich müsste auch noch das l durch das polnische ł ersetzt werden.

      1. @Russophilus: Ich besuche ja diese Seite in erster Linie aufgrund Ihrer wertvollen Analysen und auch aufgrund der vielen interessanten Perspektiven der Kommentatoren, wobei es unerheblich ist, ob man deren Sicht teilt oder nicht. Aber eine Sprache/Schrift ablehnen? Ich interpretiere das mal als Scherz.

  42. #“Commander of the Ukrainian Armed Forces: We have strengthened the military dialogue with NATO“

    Kommandant der UAF: Wir haben den Dialog mit NATO verstärkt

    #“Ukrainian army rules out any military attack on occupied Donbas areas“

    „Ukrainische Armee schließt jeglichen Angriff auf den besetzten Donbas aus“

    Der DEEP STATE (Rothschild-Rockefeller-Vatikan) beginnt mit BIDEN wieder das alte dia-bolische SPIEL: „Divide et Impera“ – „Strategie der Spannung“

    UKRAINE-KARTE: https://liveuamap.com/en/2021/9-april-ukrainian-army-rules-out-any-military-attack-on-occupied

    #Heartland+ Levy Strauss-Doctrin
    > Korridor zwischen Ostsee und Schwarzen Meer um Deutschland und Russland zu spalten und in Kriege zu führen … Corona + GREAT RESET = Morgentau-Planwirtschaft der globalen feudalen Finanz-Oligarchie

    #Die Kriegserklärung der globalen Elite an die Nationalstaatlichkeit Europas
    Friederike Beck

    Die Entgrenzung unserer Welt in vielerlei Hinsicht ist seit Langem ein Projekt der globalen superreichen Elite.

    Ihr besonderer Hass gilt der Nationalstaatlichkeit und der ethnischen Verschiedenheit Europas – welche sich in einer einzigartigen Vielfalt in Kunst, Kultur, Wissenschaft, Musik und auch einem sehr unterschiedlichen physischen Erscheinungsbild der Europäer äußert.

    Dieses Anderssein, die Unterschiedlichkeit und Vielfalt sind bewahrenswert. Für die globale Elite gehört all das jedoch ausgerottet.

    Die Eliten erklären den souveränen Staat für unfähig zur Problemlösung, zu einem Ärgernis, das Geschichte sein sollte, und sehen sein momentanes Scheitern angesichts der Flüchtlingskrise mit Wohlgefallen. Sie propagieren die Internationalisierung und die »global governance« als Allheilmittel.

    Staatliche Strukturen zu zerstören, ist die Rückkehr zum CHAOS, ein von Léo Strauss entlehntes Konzept, dem Barnett aber einen neuen Sinn gibt. Für den jüdischen Philosophen kann das jüdische Volk, nach dem Scheitern der Weimarer Republik und dem Holocaust, den Demokratien nicht mehr trauen. Das einzige Mittel für ihn, sich vor einem neuen Nationalsozialismus zu schützen, ist, für sich seine eigene globale Diktatur zu errichten – für das Wohl, natürlich -. Man müsste also manche resistente Staaten zerstören, sie in das CHAOS zurückwerfen und nach neuen Gesetzen neu aufbauen [7].

    > https://pilgrimbobby.files.wordpress.com/2014/12/youtu-be-6q3y4en7uio-1.jpg

    (Laut dieser, einer Power-Point entnommenen Karte vom GLOBALISTEN Thomas P. M. Barnett auf einer Konferenz im Pentagon im Jahr 2003, müssen alle Staaten der rosaroten Zone zerstört werden. Dieses Projekt hat nichts mit dem Klassenkampf auf nationaler Ebene zu tun, noch mit der Ausbeutung der natürlichen Ressourcen. Nach dem Erweiterten Nahen Osten bereiten sich nun die US-Strategen vor, das nordwestliche Lateinamerika in Schutt und Asche zu legen)

    > http://www.voltairenet.org/article197540.html
    > http://www.voltairenet.org/article197487.html

    Die Welt im Zangengriff der Milliardäre? Eine Analyse aktueller Kraftverhältnisse Teil 1
    Q: http://www.epochtimes.de/politik/welt/die-welt-im-zangengriff-der-milliardaere-eine-analyse-aktueller-kraftverhaeltnisse-a2022621.html
    Alle Kriege sind Bankerkriege: Die Welt im Zangengriff der Milliardäre Teil 2
    Q: > http://www.epochtimes.de/politik/welt/alle-kriege-sind-bankerkriege-die-welt-im-zangengriff-der-milliardaere-teil-2-a2031622.html
    „NGOs als neoliberale Propaganda- und Kampforganisationen“
    – Die Welt im Zangengriff der Milliardäre Teil 3
    > http://www.epochtimes.de/politik/welt/ngos-als-neoliberale-propaganda-und-kampforganisationen-die-welt-im-zangengriff-der-milliardaere-teil-3-a2036860.html

    Wolfgang Effenberger: Die Welt im Zangengriff der Milliardäre? Trump versus Soros. – Teil 1+2
    > https://www.youtube.com/watch?v=UVV2N_ouhxk
    > https://www.youtube.com/watch?v=KWWR1knJhDo

    Peter Haisenko: Bankenkriege und der Weg in den 1.+2.Weltkrieg
     Der US-Dollar – das Brecheisen der Macht
    Die Mächtigen des Gelds haben keine demokratische Legitimierung, entscheiden aber, ob, wann, wo und wie lange Krieg geführt wird. Ohne die (Geld-)Macht des amerikanischen FED wären weder der Erste, noch der Zweite Weltkrieg möglich gewesen und die Entscheidung darüber befand sich fast nur in der Hand einer einzelnen Person. Wir zeigen hier auf, wie perfide das Kapital seine Interessen durchsetzt, ohne Rücksicht auf Schicksale und Menschenleben. Warum und wie nach dem Vietnamkrieg der „Petrodollar“ der Welt aufgezwungen worden ist.
    Aber das System ist über seine Grenzen hinausgewachsen und bedarf einer Grundrenovierung, die jedoch erst durchführbar sein wird, wenn die US-Handelsbilanz wieder halbwegs in Ordnung ist.
    Diskussion: > https://www.youtube.com/watch?v=QPOiCjWbblE

    Der Kriegseintritt der USA 1917: Ein Lehrstück für politischen Betrug
    > https://de.sputniknews.com/kommentare/20170714316591764-usa-frankreich-beziehungen-geschichte/

      1. @Russophilus

        Also der Michael Friedrich Vogt, interviewt von Haisenko, kommt sehr nüchtern daher, und folgt dem alten Leitspruch ‚Folge dem Geld‘, dass Warburg (interessante Verbindung zu Kaiser Wilhelm und dem Geheimdienst, wusste ich nicht), Loeb und Rotschild Juden sind tut in diesem Zusammenhang absolut nichts zur Sache und wird auch gar nicht thematisiert. Falls sie den Leo Strauss meinen, nun Juden können sehr, sehr einfach Faschisten sein – in diesem Fall die letzt mögliche Steigerung – von ‚gott‘ auserwählt bestellter Faschist, also erheblich über dem Onkel Adi stehend, der ja nur vom Volk auserwählt war.

        @Einigkeit+Recht+Freiheit
        Leider funktionieren die meisten ihrer Textlinks nicht

        1. Die Vermengung von „jüdisch“, „khazarisch“, und „zionistisch“ zu „die Juden“ ist keine Grundlage für eine Diskussion und, nebenbei bemerkt, intellektuell primitiv und unredlich.

          Was „folge dem Geld“ betrifft, so mag dies sehr häufig ein gutes Rezept sein, aber es wird einen blind lassen, wenn Geld schlicht nicht der Motivator ist – und auf der höchsten Ebene hat Geld keinen nennenswerten Wert.

  43. Mir ist unklar, wieso hier so energisch auf dem Thema Ukro herumgeritten wird und vor allem, mit welcher – sagen wir mal: Verve.
    Es ist nur ein relativ unbedeutender Nebenkriegsschauplatz, wenn man eine globale Sichtweise anlegt. Es kracht, knallt und knarzt überall im Gebälk der Welt, und ich sehe, dass auch Informierte langsam Nerven und Fassung verlieren. Da werden Vernichtungskriege wie Städte auslöschen etc.. herbeigewünscht, nur um seiner eigenen Seelenqual ein Ende herbeizuwünschen? Klug?

    Wir erleben ein System in einer beginnenden Agonie, und da ist einer kühler Kopf angebracht. Im Moment hat keiner den Überblick, vieles bleibt unverständlich, und liebgewonnene Erklärungsmuster geraten unter Druck.
    In manchen Foren geht es mittlerweile schlimmer zu, als in einem Rudel Hyänen. Wäre doch angebracht, Infos anstelle von Meinungen auszutauschen, gerade jetzt.

    1. @ Seepocke

      Sie meinen vermutlich mich.

      Wenn zum 97. Mal verlangt wird, Russland möge doch mit voller Härte gegen die Ukraine vorgehen, wobei kein einziges Mal auch nur der Hauch eines Gedanken darauf verschwendet wird, eventuell dann doch lieber das Herrchen zu attackieren, wenn es denn schon sein muss, als den Hund, dann wird es irgendwann zu viel.

      So viel Unlogik (Unlogik ist noch höflich ausgedrückt) macht mich wahnsinnig … dementsprechend aggressiv wird der Kommentar … bin auch nur ein Mensch. Es wäre schön, es im Zusammenhang sehen zu können. Ansonsten kann ich über Nerven und Fassung nicht klagen.

      Der sog. Nebenkriegsschauplatz könnte doch weitreichende Konsequenzen haben (intensivere „Bindung“ vsa – eu … intensivere Sanktionen gegen Russland etc.); per Schmetterlings-Effekt. Bei einer entsprechend globalen Welt kann jeder „Nebenkriegsschauplatz“, wo einer der großen Drei direkt involviert ist, den Welt-Kahn ins Schwanken bringen; besonders: wenn´s eh schon überall knarrt und kracht.

      Alle Parteien werden sich ganz genau angeschaut haben, was nach den drei – vier Schritten (1. Angriff der Ukrainer; 2. Eingreifen Russlands; 3. Sanktionen gegen RF; 4. kein Nordstrom-2), die wahrscheinlich sind, kommen wird? WER wird MEHR verlieren … wer weniger (gewinnen wird keiner).

      Sollte da die RF gemeint haben: „WIR sind zu allem bereit!“, wird es mit „Gegenargumenten“ (vor allem: wertewesten untereinander) schwierig.

    2. @Seepocke

      Sie haben da aus meiner Sicht ein wenig Recht, das wenigste was sich die demente Crew in Washington leisten kann ist bedächtige Ruhe. Auf der anderen Seite ist die Ukraine natürlich eine grosse Wunde – so oder so – die mit sehr viel Emotion verbunden ist und der Hass gegen das System ist übermächtig – was gut – aber auch gefährlich ist da es von den naheliegenden Dingen ablenkt wo man ja gerade wirken sollte. ‚Wir‘ sind nicht ’schuldlos‘ an diesem Desaster, mit ‚Wir‘ meine ich uns als soziale Wesen mit einer Vergangenheit, Karma – es braucht immer mindestens zwei für einen Betrug, die Lüge, die Verführung, die Instrumentalisierung. Ich sehe es in meiner eigenen Geschichte – beladen mit dem Karma der Vorgeneration und meinem persönlichen Karma – dies gilt es zu durchschreiten und zu verarbeiten – konstruktiv aufzulösen.
      Alles wird gut VOR dem Ende !

  44. Ich werde nicht Euphorie verbreiten, aber es gibt erste Anzeichen, dass Ukro Bande ihre Ofensive auf Donbass ablasen. Wahrscheinlich russische Truppe an ihre Grenze waren überzeugender als GB-USA gelabern.
    Mit einen Krieg, hätte Russland in jeden Fall verloren. EUSA Sanktionen, abbruch von NS2 demonisierung von Russland in ganzen Welt, Unzufriedenheit in eigenen Land und hunderttausende Fluchtlige oder halbe Ukraine welche aufgebaut werden muss.
    USA hätte in jeden Fall gewonnen. Reste von Ukraine wäre treu USa geblieben, ihre LNG Gas könnten sie verkaufen und ganze Europa müsste stramm hinter ihnen stehen.
    Mit einen Status Quo verliert in erste Linie Ukraine. NS2 wird beendet, Transit Gebühren fehlen in Kasse. USA verliert Interesse an diese marode Land. Ukraine Konflikt fällt in Vergessenheit.
    Grösste Verlierer ist auch EU. Spaltung zwischen Russophobe Länder und einiger Masse normale Länder wird grösser. Und EU Politiker haben gesehen, wie schwer ist mit jemandem zu verhandeln, der nur seine eigene Interesse verfolgt. Keine gelabern aus Moskva in Styl; Wir und unsere europäische Partner appelieren an beide Seite…
    Wir kommen in neue Zeit. Nach Corona Kriese wird sehr schwer sein Wirtschaft wieder in Gang zu bringen. Es wird um jede Kunde gekämpft. Russische Markt wird auch von vielen EU Länder wie potenzielle Ziel in Visir genommen werden. Durch vermeidung von Krieg bleiben Russen genug Mittel um Infrastruktur in eigenen Land weiter zu entwickeln. Werden EU Konzerne akzeptieren künstliche Barriere um an Aufschreibungen teil zu nehmen? Nach Corona wird jede Auftrag tausende Arbeitsplätze retten. Italiener, Französe. Deutsche werden irgendwann Sanktionen fallenlassen an entsetzen Arskriecher Länder.
    Zeit arbeitet für Russland und China und ist gegen Ukraine, USa und EU. Lassen wir hoffen, dass dieses Jahr keine Krieg gibt.

    1. Ich denke nicht, dass den ukro-Nazis die Mordgier ausgetrieben wurde sondern vielmehr, dass die amis ein „Stop“ diktiert haben, weil nicht auszuschließen ist, dass im Ernstfall *sie selbst* im Krieg enden – mit einer wirklichen Großmacht mit wirklichem Militär.

      Lawrow dürfte sich freuen, da er nun wohl eine weitere zähe, völlig unsinnige Runde von diplo-Blabla („Verhandlungen“) halten kann … auf einer akut inexistenten Basis.

      1. Das kann auch sein. Aber ist auch zweitrangig. Ukroidioten werden nie etwas machen ohne Einverständnis von USA.
        jetzt kommen 2 Zestörer in Schwarze Meer. Es werde mich freuen, wenn Russen sie von anfang an anvisieren. Einfach ganze Zeit sie anvisieren. Dann werde ich gerne sehen wie lange sie in Schwarzen Meer bleiben?
        Als ob 2 Zestörer Russen angst machen? In Washington sind nur noch beklopte in oberen Etage.

        1. 2 Zerstörer – hach, da müssen wir aber Pampers nach Moskau schicken.

          Nur am Rande: Ich sehe sowohl in den zwei Zerstörern wie auch dem FZT vor China einfach nur eines, nämlich den fast schon Mitleid erregenden Versuch der amis, zumindest *rein formal* die bisherige Rolle weiter zu spielen. Die Wirkung aufs russische und chinesische Militär dürfte in etwa der einer bunten Wasser-Pistole entsprechen.

  45. Eigentlich bin ich so weit, dass ich erste mal in letzte 7 Jahre fühle, dass ist mir egal ob es einen Krieg in Ukraine gibt.
    Wenn es keinen Krieg gibt, wird sich Russland weiter etwickeln und China kommt in Visir unsere Presse welche Feinde sucht. Ukraine versinkt in vergessenheit. EU wird weiter miteinander streiten und USA weiter zerfällt. Es geht langsam aber stättig und unaufhaltsam.
    Wenn es einen Krieg gibt, dann kriegt Ukraine eine auf Fresse und EUSA machtlos schaut was Russland von Ukraine nimmt. Zusammenschluss von EUSA Staaten wird am anfang gross aber mit Zeit werden alte Feindschaften wieder an oberfläche kommen. Russland wird 5 schwere Jahre haben, aber aufstehen ohne irgendwelche abhänigkeit von EU zu sein.
    Mit beide Szenarien kann ich gut leben.

  46. Anläßlich der aktuellen Situation wage ich eine Prognose für die nächsten Monate.
    In Kiew ist die Regierung wie benebelt, unruhig, manisch. Das führt zu Fehleinschätzungen. Sie blicken halt nicht, daß jemand anderes der Chef ist. Sie sind mal mehr, mal weniger eingeschränkt. Zu einer Totalzerstörung wird es nicht kommen.
    Moskau: es gibt die rote Linie entlang des 38. Längengrads, d.h. das Gebiet östlich davon wird nicht kampflos überlassen. Ansonsten unterliegen sie dem Zwang der Bedingungen und werden keinen großen Krieg führen.
    Taipeh: die schauen ängstlich auf das, was in den nächsten Monaten kommen wird, befürchten einen Angriff Pekings. Sie merken, daß rationales Handeln schwer sein wird.
    In Rom und dem Vatikan fehlt es an Geld. Durchsetzungsstärke sieht anders aus. Die Situation ist günstig für Bereinigungen.
    Peking wird aggressiv reden (wie etwa in Anchorage geschehen) und es gleichzeitig schaffen, ein nebulöses Bild von sich zu liefern.
    Washington: Der Feind sitzt im Inneren. Es wird zu starken Umwälzungen der gesellschaftlichen Strukturen kommen, die nicht richtig sichtbar werden. Die Amerikaner haben mehr Glück als Verstand.

    In Berlin wird ideologisch regiert werden (sog. Klima, Corona, Migration, Gängelung von Familie, Heim, jungem Leben …) Die Regierung ist nicht Chef im Haus. Wahrscheinlich bleibt das Volk weiter eingesperrt. Allgemein wird die Bewegung, der Austausch, behindert. Die Wahrscheinlichkeit für rotrotgrün im Herbst ist groß. Volkes Zorn bleibt im Verborgenen und es läßt sich weiter melken.
    Insgesamt sehe ich keinen Weltkrieg und wünsche allen gute Nerven für die nächsten Monate.

  47. zwei US-Kriegsschiffe sollen am 14. und 15. April über die Bosporus-Straße ins Schwarze Meer einfahren und dort bis zum 4. und 5. Mai angeblich bleiben.
    Da wird sich aber der Ukrokomiker freuen, voll Unterstützung für ihn. Wenn der einigermaßen noch ein funktionierendes Hirn hätte , könnte er ja mal vorweg klären, ob die Schiffsschrauben der Amikähne verkehrt herum eingebaut sind und im Rückswärtsgang schneller als vorwärst schippern.

    1. die sollen schön vorsichtig sein und das ganz besonders wenn einzelne, ältere Su-24 unbewaffnet unterwegs sind . . .
      nicht das die kähne aus versehen „Jibiny“siert werden und womöglich sogar „donald cock“ syndrome entwickeln

      1. Die Russen verlegen gerade zehn Korvettchen von kaspischen ins Schwarze Meer. Kleines Detailchen: Jede davon kann 8 Oniks und/oder Kalibr abfeuern.
        Also, frieren wird man auf den ami Kähnen nicht …

      2. ich höre gerade bei dem Herrn Niemeier vom kanal „Domizil Kaliningrad“ das eines der beiden schiffchen die da gerade ins schwarze meer geschickt werden die „donald cock“ sein soll ???
        ist das nur eine art von besonders schrägem humor der schrägen strategen da hinterm meer? oder soll man das in kiew als warnung verstehen was passiert wenn man den bären ärgert?
        (für die welche mit dem vorfall gerade nicht vertraut sind: https://www.voltairenet.org/article185380.html)

      3. Ich denke nicht das die Russen so blöde sind und den amis die Gelegenheit geben ihre elektronischen Kampfmittel noch mal ausgiebig zu präsentieren
        Beim ersten Mal wurden die amis überrascht und konnten wenig damit anfangen aber der (shock and awe🤔) Moment war natürlich der Hammer wie wir wissen , jetzt könnten sie die Daten sicher besser auswerten
        Beim nächsten Mal werden die us boote sofort versenkt wenn das nötig ist

        1. Nicht unbedingt. Das kommt ganz auf die Technik und Technologie beider (der ami Kähne und der russischen EloKa) an.

          Vergleich: Wenn die Empfindsamkeit des (lahmzulegenden bösen) Nachbarn schrille Töne sind und er sich auf den Wieder-Gebrauch meines Ton-Generators vorbereitet, indem er sich gegen die neulich eingesetzte Frequenz wehrt, ich aber auch um ein paar Zehn Hertz verschoben angreifen kann, dann lässt sich das fast beliebig oft wiederholen.

          Und: Man darf mit Sicherheit davon ausgehen, dass (nicht nur) die ami-Kähne ein Sammelsurium komplexer Technik haben, bei dem kaum auch nur ein einziges Teil-System wirklich gekonnt entworfen, entwickelt und hergestellt wurde.
          Auch behaupte ich, dass die amis kein einziges digitales System haben, das auch nur halbwegs stabil und resistent ist. Und Computer diverser Art sind bei denen praktisch überall drin.

          Als ami Admiral ginge ich davon aus, dass meine Flotte im Ernstfall binnen weniger Stunden unbrauchbar oder zerstört wäre, wenn sie sich Russland auf weniger als (absolutes Minimum) 500 km nähert. Soweit in meiner Befugnis würde ich meine Schiffe 500 *nm* (grob 900 km) entfernt halten – was allerdings auch heisst, dass meine FZT nicht verwendbar sind.

          1. Ja klingt plausibel trotzdem denke ich das die Russen dass mit der Donald Duck nicht wiederholen werden
            Die Amis scheißen sich nämlich auch so die Hosen voll es reicht ja schon 2 SU24 Richtung der Schiffe zu schicken und die legen sofort ihre Windeln an
            😁

        2. Weis leider nicht mehr genau wo das war aber es war zu lesen das nach diesem vorfall ein sehr hoher aufwand betrieben wurde sensible verkabelungen auf militärschiffen von kupfer auf glasfaser um zu rüsten. An diesem program sollen unter vielen anderen alle aktiven flugzeugträger teilgenommen haben. Das lässt schon ein wenig vermuten in welcher ecke der physik/technik sich das geschehen abgespielt hat.
          Kann also sein das sie jetzt testen wollen ob d. cock jetzt standfester ist . . .

        3. https://de.rt.com/meinung/115712-im-kalten-krieg-gegen-china-haben-die-usa-schlechte-karten-teil-2/

          @🌶️Mike,

          das erwähnt auch Rainer Rupp (A2AD) System: Ein flächendeckender Einsatz wäre wirklich nur für einen optionalen „Endkampf“.

          Außerdem meint er, das wohl das, was früher Deutschland für die usppa war, nun China für die freie Welt ist – wer nicht kooperiert wird abgehängt (deckt sich mit dem Buch von Wolfram Elsner).

          Ich denke das das Thema sehr komplex und vielschichtig ist, das kann man nicht nur auf die Ukraine beziehen.

          Insgesamt glaube ich, das wenn Russland und China die Maschine anwerfen (und das werden sie, keine Sorge) es kein zurück mehr geben wird – ganz egal wie viel die Würstchen im weißen Haus herumheulen – oder zu später Stunde sogar auf den Knien herumrutschen werden.

          China ist nicht Deutschland!

    2. Das Versenken der eigenen Schiffe & Mannschaften & Zivilisten (9/11) waren doch wie Pearl Habour, Golf von Tokin, Liberty nie ein Problem für den DEEP STATE

      Das Ziel war und ist der maximale PROFIT & IDEOLOGIE&MACHT einzelner feudaler Oligarchen des parasitären GELD&BODENADELS ( vgl. DUNE – Der Wüstenplanet „Das Spice muß fließen“ / Jupiter Ascending/MATRIX)

      Die USA sind der Schläger der CityOfLondon+Hongkong welche im Hintergrund die ideologischen+finanziellen Fäden ziehen …

      „Hybride Kriege“ + „Strategie der Spannung“ ist ein Herrschaftsinstrument der ANGST wie CO²-Klimawahn + CO-rona-Plandemie – es ist gut fürs Geschäft und zerstört die Souveränität der Nationalstaaten und fördert die freiwillige Unterwerfung durch „Global Government“

      Ob CHINA mit Russland welches versucht wieder souverän zu werden ein abgekartetes Spiel mit dem Geld&Bodenadel spielt bleibt abzuwarten … die KPC mit MAO wurde von Rothschild finanziert und etabliert … Rothschild hat Interessen in Hongkong … auch die Oktoberrevolution + Hitler wurden durch die Finanz-Oligarchie erschaffen

      Venedig>Amsterdam>London>Hongkong … die parasitären Clans wechseln die Namen&Masken sowie ihre globalen Stützpunkte … es ist wie beim Wettrennen „Hase und Igel“

      Die Rohstoffe Russlands wecken auch Begehrlichkeiten in Hongkong/London … das gut ausgebildete und wachsende Humankapital von Indien+Chinas verschiebt das Kräfteverhältnis in Raum&Zeit

  48. (Privaten Teil gelöscht und Rest veröffentlicht, weil wohl für viele so nicht bekannt – Russophilus)

    Ich lege noch einen Link bei, der zeigt, mit welchen Schwierigkeiten der Autor bei seiner täglichen Arbeit zu tun hat.

    A Message from Larry Romanoff – https://www.moonofshanghai.com/p/a-message-from-larry-romanoff-change-of.html

    Und hier der eigentlichen Text über Deutschland nach dem Krieg:

    …………………………………….

    Der größte Diebstahl geistigen Eigentums in der Geschichte: Operation Büroklammer

    Die Plünderung von Deutschlands wissenschaftlichem und industriellem Wissen nach dem Zweiten Weltkrieg.
    Von Larry Romanoff
    Global Research, 16. November 2019

    Der ursprüngliche Zweck dessen, was als Operation Overcast begann, war es, Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg seines gesamten wissenschaftlichen und industriellen Wissens zu berauben. Der Plan war, Dokumente und Arbeitsproben zu stehlen, aber die Tiefe und Breite des deutschen Industriewissens erwies sich als viel zu komplex, um durch eine einfache Prüfung von Dokumenten sinnvoll verstanden zu werden. Trotz des immensen Schatzes an wissenschaftlichem, technischem und industriellem Wissen, das aus Deutschland beschlagnahmt wurde, konnten die USA mangels Know-how nicht davon profitieren. Es wurde schnell klar, dass der Prozess ein umfangreiches Debriefing deutscher Wissenschaftler und Techniker erfordern würde, um ein adäquates Arbeitswissen über deutsche industrielle und wissenschaftliche Theorien und Prozesse zu erhalten.
    Diese Erkenntnis führte zur sofortigen Einrichtung von riesigen Internierungslagern, in denen alle Wissenschaftler und Techniker, die die Amerikaner in Gewahrsam nehmen konnten, untergebracht wurden, wo diese Personen im Laufe der Zeit befragt werden konnten. Als sich herausstellte, dass sowohl die Ausplünderung als auch die Nachtbesprechung nicht ausreichen würden, wurde aus der Operation Overcast die Operation Paperclip, die den gewaltsamen Transfer von zigtausenden dieser Personen in die USA beinhaltete.

    Die Operation Overcast wurde beschrieben als „ein so gewaltiges logistisches Unternehmen wie jede größere Kriegskampagne, das eine enorme Vorplanung und Koordination erforderte, an der buchstäblich Dutzende von Regierungsbehörden und -abteilungen, Hilfsgruppen wie die Library of Congress, Hunderte von US-Firmen und zigtausende von Einzelpersonen beteiligt waren.“ Es wurde als einfache Nachkriegseinwanderung von deutschen Wissenschaftlern und Militärs in die USA heruntergespielt, aber es ging weit darüber hinaus. Wie in praktisch jedem anderen Bereich wurde die amerikanische Geschichte revidiert, gelöscht, gesäubert und mit Photoshop bearbeitet, um zu verhindern, dass die Wahrheit in die breite Öffentlichkeit dringt.
    Deutschland war nach dem Ersten Weltkrieg gründlich ausgeplündert worden, einschließlich der Konfiszierung fast aller ausländischen Vermögenswerte, die deutschen Firmen gehörten (1), und es gab Pläne, den Vorgang zu wiederholen, lange bevor der Zweite Krieg endete. Dieses Mal, anstatt einfach nur deutsche Vermögenswerte zu beschlagnahmen und ihre Patente in der ganzen Welt zu stehlen, heckten die Amerikaner einen großen Plan aus, mit einer fast grausamen Entschlossenheit, die gesamte deutsche Nation selbst zu plündern, und zwar im größtmöglichen Ausmaß. Dies war die Operation Overcast, deren Planung mindestens zwei Jahre vor Kriegsende abgeschlossen war.
    Als Deutschland kapitulierte und die Amerikaner in das Land einmarschierten, waren Hunderte von Teams aus Wissenschaftlern und Industriellen, Militärs und anderen Spezialisten oft nur Minuten oder Meter hinter den Truppen, in ihrem entschlossenen Bemühen, alles Nützliche zu beschlagnahmen, damit es nicht vor ihrer Ankunft zerstört wurde. Diese Hunderte von Gruppen waren im Voraus ausgewählt und vorbereitet worden, mit Experten in jedem spezialisierten wissenschaftlichen, industriellen und militärischen Bereich, diejenigen, die am besten qualifiziert waren, um zu beurteilen, welches Material in ihrem Bereich nützlich oder wertvoll war. Einige Gruppen konzentrierten sich auf militärische Gegenstände, aber die bei weitem größte Anstrengung wurde vom TIIB unternommen, der Technical Industrial Intelligence Branch des US-Handelsministeriums, deren Aufgabe es war, jedes mögliche Segment der deutschen Industrie zu untersuchen und alle Informationen zu sammeln, einschließlich Dokumente, Patente, Prozesse, Prototypen, Modelle, Arbeitsmuster, alles, was für amerikanische Industrieunternehmen von Interesse oder Nutzen sein könnte. Das TIIB schickte viele Hunderte von kommerziellen Untersuchungsgruppen nach Deutschland, wobei jede Gruppe Berichten zufolge Millionen von Seiten an Dokumenten und unzählige Tonnen an Geräten und Produktmustern beschlagnahmte. Sogar die Library of Congress hatte eine eigene Spezialgruppe, die damit beauftragt war, alle deutschen Bücher und Zeitschriften ausfindig zu machen und zu beschlagnahmen, die in irgendeiner Weise für amerikanische Unternehmen nützlich sein könnten.
    Jede Art von deutscher Firma jeder Größe wurde bei diesem Unternehmen ins Visier genommen, wenn sie möglicherweise Forschungen oder Produkte enthielt, die für amerikanische Firmen von Nutzen sein könnten. Weiterhin wurden alle Universitäten, Forschungsinstitute, Patentämter, Laboratorien jeder Art, alle Regierungsbehörden, Forschungsräte, sowie jede Art von Bibliotheken entblößt. Letzteres betraf nicht nur die öffentlichen Bibliotheken, sondern auch alle Bibliotheken in deutschen Konzernen wie I. G. Farben, Volkswagen, Dornier, Messerschmitt, Hoescht und Tausende andere. Und nicht nur die Bibliotheken, sondern auch die internen Forschungseinrichtungen dieser Tausenden von Firmen wurden von all ihren Forschungsdokumenten, Publikationen und geschützten Informationen geleert. Ganze Fabriken und Produktionsstätten wurden nach allem durchkämmt, was von kommerziellem Wert war.
    Es wurde berichtet, dass sogar die Steiff Plüschtierfabrik von ihren Mustern, geschützten Büchern und Dokumenten, Produktionsmethoden, Patenten und Mustern von Teddybären befreit wurde. Die Amerikaner nahmen buchstäblich alles mit, angeblich kamen sie in Wellen, wobei eine Welle alles mitnahm, was die vorherigen Wellen zurückließen, bis Fabriken, Lagerhäuser, Bibliotheken, Universitäten, Patentämter einfach leer waren. Allein die Dokumentenbeute ging in die Zehntausende von Tonnen. Niemand zählte die Anzahl der Muster, Prototypen, Arbeitsmodelle von Fahrzeugen, Flugzeugen, militärischen Geräten und eine große Anzahl kommerzieller Artikel, und die Anzahl der gestohlenen Bücher ging wahrscheinlich in die Millionen.
    Geheimnisse zu Tausenden
    Einer der wenigen Fälle, in denen dieser massive Diebstahl öffentlich dokumentiert und anerkannt wurde, war ein Artikel von C. Lester Walker mit dem Titel „Secrets by the Thousands“. (2) Sein Artikel beginnt mit folgendem:

    „Jemand schrieb kürzlich an Wright Field und sagte, er habe verstanden, dass dieses Land eine ziemliche Sammlung von feindlichen Kriegsgeheimnissen zusammengetragen habe, dass viele davon nun öffentlich zum Verkauf stünden, und ob man ihm bitte alles über deutsche Düsentriebwerke schicken könne. Die Abteilung für Luftdokumente der Army Air Forces antwortete: „Tut mir leid – aber das wären fünfzig Tonnen (an Dokumenten)“.

    Und diese fünfzig Tonnen waren nur ein kleiner Teil dessen, was heute zweifellos die größte Sammlung von erbeuteten feindlichen Kriegsgeheimnissen ist, die je zusammengetragen wurde. Die Sammlung befindet sich heute vor allem an drei Orten: in Wright Field (Ohio), in der Library of Congress und im Department of Commerce. Wright Field arbeitet mit einer Dokumenten-Mutterader von fünfzehnhundert Tonnen. In Washington berichtet das Office of Technical Services, dass es sich um Zehntausende von Tonnen Material handelt. Man schätzt, dass mehr als eine Million Einzelstücke bearbeitet werden müssen und dass sie sehr wahrscheinlich praktisch alle wissenschaftlichen, industriellen und militärischen Geheimnisse Deutschlands enthalten. Ein Washingtoner Beamter hat es die größte Einzelquelle dieser Art von Material in der Welt genannt, die erste geordnete Ausbeutung der Intelligenz eines ganzen Landes.“
    Walker bestätigt, dass die USA eine kolossale Suche nach dem organisierten, was sie euphemistisch als „Kriegsgeheimnisse“ bezeichneten, was aber einfach eine Schatzsuche nach militärischem, wirtschaftlichem und wissenschaftlichem Wissen war, das den USA fehlte. „Um diese Aufgabe zu erfüllen, bildeten verschiedene US-Behörden mehr als 500 Geheimdienstgruppen, deren Größe von einigen wenigen bis zu einem Dutzend oder mehr Personen reichte, die der einmarschierenden US-Armee nach Deutschland folgten, mit der Absicht, alles von Wert zu beschlagnahmen, bevor die anderen alliierten Streitkräfte eintrafen. Die meisten dieser „Joint Intelligence Objectives“-Durchsuchungsteams hatten den Auftrag, vor allem industrielle und wissenschaftliche Geheimnisse aufzuspüren und zu beschlagnahmen. Laut Walker vollbrachten diese US-Helden „Wunder an Einfallsreichtum und Hartnäckigkeit“ bei der Bewältigung ihrer Aufgabe. Bis zu einem gewissen Grad hatte er recht. In einem Fall versteckte das deutsche Patentamt einige seiner geheimsten Patente in einem sechzehnhundert Fuß langen Minenschacht, aber die Amerikaner fanden ihn und konfiszierten den gesamten Inhalt als amerikanische „Kriegsreparationen“.“
    Deutsche Bürger wurden von den Amerikanern gezwungen, Dokumente zu unterschreiben, in denen sie bezeugten, dass sie „alle wissenschaftlichen und kommerziellen Daten übergeben hatten und, falls nicht, die Konsequenzen akzeptieren würden“ – was Hinrichtung bedeutete, und das waren Mitarbeiter von kommerziellen Unternehmen, die nichts mit militärischen Gegenständen zu tun hatten. Die USA hatten Foto-Crews und Mikrofilm-Aufnahme-Teams, die 24 Stunden am Tag arbeiteten, um deutsche Erfindungen zu dokumentieren. Walker gab an, dass die Amerikaner allein bei Hoechst mehr als 100 Forscher hatten, die „fieberhaft kämpften, um den vierzig OTS-Dokumentenaufzeichnungskameras voraus zu sein, die jeden Monat über hunderttausend Fuß Mikrofilm zu ihnen leiteten“. Um dies in eine messbare Perspektive zu bringen, extrahierten die USA jeden Monat mehrere Millionen Seiten an Dokumenten allein von Hoechst. So groß war das Ausmaß des US-Diebstahls deutscher Wissenschafts- und Geschäftsgeheimnisse.
    Walker fährt dann fort, den Lesern „einige herausragende Beispiele aus der Sammlung von Kriegsgeheimnissen“ zu nennen, darunter 1.000-Watt-Mikro-Miniatur-Vakuumröhren aus Porzellan statt Glas, die praktisch unzerstörbar und ein Zehntel so groß waren wie die besten, die die USA herstellen konnten. Er listete ein scheinbar wundersames magnetisches Aufzeichnungsband auf, sowie Infrarotgeräte für perfekte Nachtsicht und einen „bemerkenswerten winzigen Generator, der sie betrieb“. Er stellt fest, dass die deutsche Infrarottechnologie so weit fortgeschritten war, dass laut US-Militärquellen „deutsche Autos bei totaler Verdunkelung mit beliebiger Geschwindigkeit fahren konnten und Objekte zweihundert Meter voraus taghell sahen. Panzer mit diesem Gerät konnten Ziele in zwei Meilen Entfernung ausmachen. Als Scharfschützenfernrohr ermöglichte es deutschen Schützen, einen Mann in völliger Dunkelheit auszumachen. …Es verstärkte den Strom einer gewöhnlichen Taschenlampenbatterie auf 15.000 Volt.“ Vor diesen Entdeckungen hatten die Amerikaner keine Ahnung, dass diese Gegenstände überhaupt existierten, geschweige denn, wie man sie entwickeln oder herstellen konnte.
    Walker zählte eine Reihe von elektronischen Gegenständen auf, darunter bemerkenswerte Kondensatoren, die den amerikanischen Wissenschaftlern wie Magie erschienen, die Herstellung von großen Platten aus synthetischem Glimmer, der für viele Herstellungsprozesse wichtig war und den die Amerikaner nie in irgendeiner Größe herstellen konnten, der aber sofort die amerikanische Kaltstahlproduktion um 1.000% erhöhte. Die Deutschen hatten das Verfahren des Kaltfließpressens von Metall perfektioniert, das die Amerikaner ebenfalls nie herstellen konnten, und das es den US-Herstellern nun ermöglichte, die Produktionsgeschwindigkeit vieler Artikel um das Zehnfache zu erhöhen.
    Walker erklärte, dass der Leiter einer militärischen Kommunikationseinheit ihm sagte, dass allein dieses eine „Kriegsgeheimnis“ Dutzende von amerikanischen Metallverarbeitungsbetrieben völlig revolutionieren würde. Er fuhr fort: „In der Textilbranche hat die Sammlung von Kriegsgeheimnissen so viele Enthüllungen hervorgebracht, dass den amerikanischen Textilfachleuten ein wenig schwindelig ist.“
    Er berichtet von Entdeckungen einer deutschen Rayon-Webmaschine („entdeckt“ durch das amerikanische Strickmaschinen-Team, das Deutschland durchkämmte), die die Produktion um 150% erhöht. Es gab Webstühle, die nahtlose Strümpfe für Damen herstellten, Maschinen zur Herstellung von Textilien, von denen die amerikanischen Firmen nicht einmal zu träumen gewagt hätten, und eine patentierte Methode, die Wolle von Schafsfellen zu trennen, so dass eine perfekte Hautoberfläche zurückblieb. Ein amerikanischer Färbeexperte erklärte: „Es beinhaltet das Produktions-Know-how und die geheimen Formeln für über fünfzigtausend Farbstoffe. Viele von ihnen sind schneller und besser als unsere. Viele sind Farben, die wir nie herstellen konnten. Die amerikanische Farbstoffindustrie wird mindestens zehn Jahre weiter sein.“
    Patente, Diebstahl von geistigem Eigentum (IP), Produktpiraterie und die Beziehungen zwischen den USA und China
    Walker fährt fort:

    „In Sachen Lebensmittel, Medizin und Zweigen der Militärkunst waren die Funde der Suchmannschaften nicht weniger beeindruckend. Und in der Luftfahrt und bei Lenkraketen erwiesen sie sich als geradezu alarmierend. … hatten die Deutschen einen Weg entdeckt, Fruchtsäfte ohne Hitze zu sterilisieren. Die Pasteurisierung von Milch durch Ultraviolett hat in anderen Ländern immer versagt, aber die Deutschen hatten herausgefunden, wie es geht …“

    Seine Quellen erzählten ihm, dass die Deutschen eine Maschine zur kontinuierlichen Butterherstellung erfunden hatten, etwas, das die Amerikaner schon immer haben wollten, aber nicht herausfinden konnten, wie man es macht.
    Muster der Maschinen wurden sofort beschlagnahmt und an die US-Molkereiunternehmen verschickt. Die Deutschen hatten bemerkenswerte neue Methoden zur Konservierung von Lebensmitteln erfunden, und die Klimatisierung und Wasserrückgewinnung war so effizient, dass „deutsche U-Boote von Deutschland aus in den Pazifik fahren, dort zwei Monate lang operieren und dann nach Deutschland zurückkehren konnten, ohne frisches Wasser für die Besatzung aufnehmen zu müssen.“
    Walker erzählt uns auch, dass ein Chirurg der US-Armee behauptete, deutsche medizinische Geheimnisse, von denen viele verblüffend und revolutionär waren, würden der amerikanischen Medizin „Jahre der Forschung“ ersparen, darunter ein Verfahren zur Herstellung von synthetischem Blutplasma im kommerziellen Maßstab und Ersatzstoffe für Blutflüssigkeit und Adrenalin. Dies waren auch Bereiche, in denen die Amerikaner jahrelang versucht hatten und gescheitert waren, aber Walker krähte dann: „Heute haben wir das Geheimnis der Herstellung.“ Und vergessen wir nicht, dass dies alles von den Amerikanern als „Kriegsgeheimnis“ eingestuft wurde, eine Einstufung, die ihren Diebstahl irgendwie rechtfertigte. Die Deutschen hatten auch Methoden zur Wiederbelebung von Körpern bei vollständigem Herz- und Atemstillstand entwickelt, wobei Walker feststellte: „Bevor unser Krieg mit Japan endete, wurde diese Methode als Behandlungsmethode von allen amerikanischen Luft-See-Rettungsdiensten übernommen, und sie wird heute von der Medizin allgemein anerkannt.“ Ebenso hatten die Deutschen bereits die medizinische Bedeutung von negativ ionisierter Luft und Methoden zu deren Erzeugung entdeckt.
    Walker fährt fort zu erzählen,

    „Aber von höchster Bedeutung für die Zukunft waren die deutschen Geheimnisse in der Luftfahrt und bei verschiedenen Arten von Raketen. Die V-2 Rakete, die London bombardierte, so berichtet eine Veröffentlichung der Army Air Force, war nur ein Spielzeug im Vergleich zu dem, was die Deutschen in petto hatten. Als der Krieg zu Ende ging, so wissen wir heute, hatten sie 138 Arten von Lenkflugkörpern in verschiedenen Produktions- oder Entwicklungsstadien, die jede bekannte Art von Fernsteuerung und Zünder verwendeten: Funk, Radar, Draht, Dauerstrich, Akustik, Infrarot, Lichtstrahlen und Magnetismus, um nur einige zu nennen; und für den Antrieb alle Methoden des Düsenantriebs für Unter- oder Überschallgeschwindigkeiten. Der Düsenantrieb wurde sogar für den Hubschrauberflug eingesetzt. Der Treibstoff wurde in Brennkammern an den Rotorblattspitzen geleitet, wo er explodierte und die Blätter wie ein Rasensprenger oder ein Windrad herumwirbelte.“

    Walker erwähnt weiter Überschallraketen mit Geschwindigkeiten von fast 6.000 Meilen pro Stunde mit interkontinentaler Reichweite, die New York von Deutschland aus in etwa 40 Minuten erreichen könnten. Er erzählt: „Kein Wunder also, dass Experten der Army Air Force heute öffentlich erklären, dass die Deutschen uns in Sachen Raketenleistung und Lenkflugkörper um mindestens zehn Jahre voraus waren.“
    Walker vervollständigt seinen Artikel mit Beispielen, wie „die amerikanische Öffentlichkeit“, d.h. amerikanische Firmen, all diese Informationen „auffressen“, mit Hunderttausenden von Anfragen nach Dokumenten über jede denkbare kommerzielle Anwendung. Amerikanische Firmen wie Bendix, Pillsbury, Pioneer, Pacific Mills, forderten deutsche Patent- und Verfahrensinformationen über Plattenspieler-Wechsler, Mehl- und Brot-Herstellungsverfahren, Insektenabwehrmittel, knitterfreie Ausrüstungen für Zellwolle an.

    Ende Teil I

  49. Teil II

    …Und natürlich bezog Polaroid, die große amerikanische Kamerafirma, all ihre Informationen aus der Ausbeutung deutscher Fotografie- und Optikdokumente, ebenso wie Kodak nach dem Ersten Weltkrieg, ohne die die Firma zu nichts geworden wäre.
    Daniel W. Michaels hat zu diesem Thema eine Reihe informativer und hervorragend recherchierter Artikel verfasst, einer davon mit dem Titel „The Great Patents Heist“, der voller Details und Hintergründe ist. (3) Michaels war jahrzehntelang als Übersetzer der deutschen Sprache für das US-Verteidigungsministerium und das Naval Maritime Intelligence Center tätig und hat viel persönliche Erfahrung mit dem Ausmaß dieses Diebstahls. John Gimbel schrieb auch eine Abhandlung mit dem Titel „Science, Technology, and Reparations. Exploitation and Plunder in Postwar Germany“, die 1990 von der Stanford University Press veröffentlicht wurde.
    Michaels beginnt mit der Feststellung,

    „Es ist durchaus akzeptabel für den amerikanischen Stolz, anzuerkennen, dass Einwanderer zu unserem Wohlstand und unserer Größe beigetragen haben. Es ist etwas schwieriger zu schlucken, dass ein großer Teil unseres wissenschaftlichen Vorsprungs und Wohlstands durch die einfache Übernahme deutscher Patente und Erfindungen nach dem Ersten Weltkrieg und noch viel mehr nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden ist.“

    Er merkt an, dass die kreativste Periode der Weltgeschichte in Deutschland zwischen 1932 und 1945 stattgefunden haben könnte und dass es der Diebstahl dieser deutschen wissenschaftlichen Forschung war, der Amerikas Nachkriegs-Technologieboom befeuerte. Es war Trumans Executive Order 9604 – die, wie er anmerkt, auch als „Lizenz zum Stehlen“ bekannt war -, die den vielleicht größten Raub in der Weltgeschichte darstellte, den Diebstahl des gesamten deutschen geistigen Eigentums, der Produkte, Verfahren und Patente, die bis zu diesem Zeitpunkt existierten.
    Die USA machen heute eine große Show daraus, geistiges Eigentum zu schützen, während sie alle vergangenen oder gegenwärtigen Bemühungen abstreiten, sich durch geheime oder unehrliche Maßnahmen das geistige Eigentum anderer Nationen anzueignen, und verzweifelt darauf bestehen, dass ihre Spionage und andere Bemühungen nur mit „Terrorismus“ oder Fragen der nationalen Sicherheit zu tun haben. Diese Dementis können leicht als glatte Lügen abgetan werden, wenn man diese Enthüllungen und das darauf folgende Projekt Echelon betrachtet. Trumans Executive Order 9604 sah die Beschlagnahme von „wissenschaftlichen und industriellen Informationen, einschließlich aller Informationen über wissenschaftliche, industrielle und technologische Prozesse, Erfindungen, Methoden, Geräte, Verbesserungen und Fortschritte“ vor, die in Deutschland entdeckt wurden, und zwar „unabhängig von ihrer Herkunft“.

    „Eine der größten Mengen an geheimen Informationen, die von den Alliierten beschlagnahmt wurden, stammte aus den Labors und Betrieben der IG Farben, deren Tresore geheime industrielle Informationen enthielten, unter anderem über flüssige und feste Brennstoffe, Metallurgie, synthetischen Kautschuk, Textilien, Chemikalien, Kunststoffe, Medikamente und Farbstoffe. Mehrere Offiziere der US-Armee, die nach dem Krieg im Farben-Gebäude stationiert waren, kommentierten, dass der Wert der beschlagnahmten Akten und Unterlagen (allein aus dieser Quelle) ausgereicht hätte, um den Krieg zu finanzieren.“

    Michaels merkte auch an, dass zu den großen Entdeckungen in der Luftfahrt „die Papiere gehörten, die den gepfeilten Flügel beschrieben und beträchtliche Windkanal-Daten lieferten, die eindeutig zeigten, dass das gepfeilte Flugzeug überlegene Geschwindigkeitseigenschaften nahe der Schallgeschwindigkeit hatte. Diese Daten waren die ersten ihrer Art.
    Schairer (ein Boeing-Ingenieur) schrieb schnell an seine Boeing-Mitarbeiter, um die Arbeit an dem Mach-1-Transonic-Flugzeug mit dem geraden Flügel, das sie entworfen hatten, zu stoppen, und berichtete ihnen von seinem Fund. Er mikroverfilmte die Daten und benutzte sie, als er nach Seattle zurückkehrte, um die B-47 zu entwerfen, den ersten US-Sweptback-Bomber….“
    Nochmal Michaels:

    „Der Diebstahl von geistigem Eigentum ist nicht neu, aber das Ausmaß und die Skrupellosigkeit dessen, was die „Möchtegern“-Supermächte in Deutschland von 1945 bis 1948 taten, war beispiellos. Die Vereinigten Staaten … stahlen buchstäblich den gesamten Bestand an deutschen Patenten, Designs, Erfindungen und Marken. Deutsche, die die US-Besatzungstruppen nicht über die Existenz und den Standort solcher Unterlagen informierten, konnten wegen „unzureichender Berichterstattung“ inhaftiert, bestraft und sogar mit dem Tod bedroht werden. Als der Zweite Weltkrieg zu Ende war, entschied Amerikas Elite, dass die Vereinigten Staaten nicht in den depressiven Zustand der Vorkriegszeit zurückfallen, sondern ihre Wirtschaft wiederbeleben und eine erstklassige militärische und industrielle Einrichtung haben würden. Zu diesem Zweck würden Deutschlands fortschrittliche militärische Hardware, Luftfahrt- und Industriegeheimnisse einfach konfisziert und in Amerika verpflanzt werden … neu erfunden und mit dem Stempel „Made in the U.S.A.“ versehen.

    Um sicherzustellen, dass die Alliierten einen unüberwindbaren Vorsprung bei der Verwertung der Patente haben würden, wurde den Deutschen sogar verboten, ihre eigenen Erfindungen nach der Konfiszierung zu verwenden oder darauf hinzuweisen. Das Deutsche Patentamt wurde von den Alliierten geschlossen und (als es wiedereröffnet wurde), war die erste Nummer, die vergeben wurde, 800.001, was darauf hinweist, dass etwa 800.000 Originalpatente von den Alliierten geplündert worden waren.
    Deutschland war aller bis dahin existierenden Schutzrechte beraubt worden und konnte durch seinen bewussten Ausschluss aus der internationalen Patentunion keine neuen Entdeckungen patentieren oder verwerten. Alle neuen deutschen Erfindungen oder wissenschaftlichen Entdeckungen wurden von den USA einfach beschlagnahmt und dank der massiven und überwältigenden Infiltration des in Deutschland (und ganz Europa) eingebetteten Project Echelon der USA würde die amerikanische Spionage schnell jede neue deutsche Erfindung entdecken. Um die Situation dauerhaft zu machen, zwangen die Amerikaner im Mai 1955, „im Bewusstsein der Unzulänglichkeiten, die mit der Beschlagnahme deutscher Industriegeheimnisse verbunden waren“, Deutschland, das „Pariser Abkommen“ zu unterzeichnen und „auf alle Ansprüche oder Einwände gegen alliierte Aktionen während der Besatzung zu verzichten“. Das sogenannte „Abkommen“ besagte:

    „Die [deutsche] Bundesregierung wird in Zukunft keine Einwände gegen die Maßnahmen erheben, die in Bezug auf deutsches Auslandsvermögen oder sonstiges Eigentum, das zum Zwecke der Wiedergutmachung oder Rückgabe oder infolge des Kriegszustandes oder aufgrund von Abkommen, die die Drei Mächte mit anderen alliierten Ländern, neutralen Ländern oder ehemaligen Verbündeten Deutschlands geschlossen haben oder schließen werden, durchgeführt worden sind oder durchgeführt werden.“

    Die zweite Welle – Zwangsweise Auswanderung
    Die ursprüngliche Absicht war es, Dokumente und Arbeitsproben zu stehlen und Wissenschaftler zu befragen, wo immer es nötig war, um Kenntnisse über Theorie und Verfahren zu erlangen. Da das Ausmaß der notwendigen Befragung nicht im Voraus bekannt sein konnte, war der Plan, alle deutschen Wissenschaftler, Techniker und Facharbeiter zu sammeln und, um ihre Zerstreuung zu verhindern, sie in Konzentrationslagern zu inhaftieren, bis sie vollständig befragt und alle nützlichen Informationen extrahiert werden konnten. Das deutsche Wissen war jedoch allen Vorstellungen der Amerikaner weit voraus, und man erkannte fast von Anfang an, dass eine einfache Beschlagnahmung und Befragung hoffnungslos unzureichend sein würde. Ein Beispiel: Das US-Militär fand und verschiffte die Komponenten für mehr als 100 neu hergestellte, aber noch nicht zusammengebaute V-2-Raketen nach Hause, stellte aber fest, dass sie keine Ahnung hatten, wie die Teile zusammengebaut werden konnten, und auch kein Verständnis für die wissenschaftlichen Prinzipien oder die Mechanik der Funktionsweise der Raketen.
    Aus diesem einen Dilemma und so vielen anderen in so vielen industriellen Bereichen erkannten die Amerikaner, dass sie, genau wie nach dem Ersten Weltkrieg, so weit hinter Deutschland zurücklagen, dass sie nicht einmal in der Lage waren, vieles von dem, was sie gestohlen hatten, zu verstehen, geschweige denn zu nutzen. Sie sahen dann ein, dass sie keine andere Wahl hatten, als viele Tausende von gefangenen Wissenschaftlern, Ingenieuren und Technikern und schließlich auch viele qualifizierte Handwerker in die USA umzusiedeln. Wie ein Autor feststellte,

    „Die amerikanische Erfahrung, dass es praktisch aussichtslos war, allein das deutsche Raketenprogramm der Kriegszeit zu entschlüsseln, führte schnell zu der Lösung, nicht nur die Dokumentation und die Produkte, sondern auch die Menschen für Hunderte anderer wissenschaftlicher, militärischer und kommerzieller Prozesse zu beschlagnahmen.“

    Das war der Zeitpunkt, an dem sich die Operation Overcast in die Operation Paperclip verwandelte. Es ist in der Geschichtsschreibung nicht beachtet worden, aber diese Deportationen waren gewaltsam. Die Alternative war ein Prozess und eine wahrscheinliche Hinrichtung als Kriegsverbrecher, wobei die USA im Wesentlichen die volle Autorität und den Ermessensspielraum hatten, diese Entscheidungen zu treffen, und somit den Opfern kaum eine Wahl ließen. Diese Umsiedlungen waren nicht nur gewaltsam, sondern auch abrupt, in vielen Fällen mit nur einem Tag Vorlauf:

    „Auf Befehl der Militärregierung haben Sie sich mit Ihrer Familie und Ihrem Gepäck, soviel Sie tragen können, morgen Mittag um 13 Uhr (Freitag, 22. Juni 1945) auf dem Stadtplatz in Bitterfeld einzufinden. Winterkleidung braucht nicht mitgebracht zu werden. Leicht zu tragende Besitztümer, wie Familiendokumente, Schmuck und dergleichen sollten mitgenommen werden. Sie werden mit einem Kraftfahrzeug zum nächstgelegenen Bahnhof transportiert. Von dort aus reisen Sie weiter in den Westen. Bitte teilen Sie dem Überbringer dieses Briefes mit, wie groß Ihre Familie ist.“

    Die ersten Personaltransfers betrafen militärische Spezialisten, aber alle folgenden Wellen waren von rein kommerziellem Interesse. Die Amerikaner importierten zwangsweise Wissenschaftler, Techniker, Facharbeiter und spezialisierte Handwerker in praktisch jeder Branche, einschließlich Stahl, Metallverarbeitung, Glas, Porzellan, Druck, Farben und Stoffe, Elektronik, Musikinstrumente, Automobilbau, Flugzeugdesign. Die Liste ist fast endlos.
    1987 schrieb Tom Bower ein Buch mit dem Titel „The Paperclip Conspiracy“ (4), in dem er das Ausmaß und den Wert, allein für das US-Militär, des Imports dieser deutschen Wissenschaftler detailliert auflistet. Er listete eine Vielzahl dramatischer deutscher Errungenschaften auf, die weit über die Fähigkeiten der USA zu dieser Zeit hinausgingen: fortschrittliche Flugzeugantriebe, Lenkflugkörpersteuerung, Betankung während des Fluges, Hochtemperaturlegierungen, Präzisionsoptik, Infrarotdetektoren, neue Dieselmotoren, neue Treib- und Schmierstoffe, ein Windkanal, der mit Mach 8 lief, was der dreifachen Geschwindigkeit und dem besten amerikanischen Versuch um zehn Jahre voraus war, Höhenaufklärung und Kartierung, akustische Waffen. Er wies auch auf die Meinung der amerikanischen Militärs hin, dass die Deutschen „Beiträge von ungewöhnlicher und grundlegender Natur“ auf dem Gebiet der Konstruktion und Entwicklung von Geräten, Generatoren, Mikrowellentechniken und Kristallstrukturen geleistet hätten. In einer Rezension dieses Buches schrieb Publisher’s Weekly: „Bowers Enthüllungen sind einzeln schockierend und kumulativ verheerend … werden die Leser entsetzen.“
    In einem BBC-Nachrichtenartikel vom 21. November 2005 mit dem Titel „Project Paperclip – Dark side of the Moon“ (5) beschrieb Andrew Walker detailliert, wie diese importierten deutschen Wissenschaftler vor 60 Jahren die USA mit Spitzentechnologie versorgten, in der sie heute noch führend sind. Zusätzlich zu den Punkten, die in Tom Bowers Buch behandelt werden,
    Walker listet „Überschallraketen, Nervengas, Düsenflugzeuge, Lenkflugkörper, Tarnkappentechnologie und gehärtete Panzerung“ als nur einige auf. Walker argumentiert, wie die meisten anderen auch, dass die deutsche Horten Ho 229 das erste Tarnkappenflugzeug war, komplett mit radarabsorbierender Haut und einflügeliger Form, und dass der US-amerikanische Northrop B-2 Tarnkappenbomber (mit einem Stückpreis von 2 Milliarden Dollar) praktisch ein Klon des deutschen Designs von 1944 ist.
    Nachdem die ungezählten Zehntausende der nützlichsten Wissenskandidaten in die USA überführt worden waren, gab es immer noch einen riesigen Rest, der in diesen Konzentrationslagern – weithin bekannt als „Eisenhowers Todeslager“ – aufbewahrt wurde – Individuen, die debriefed worden waren und für die die Amerikaner keinen weiteren Bedarf hatten. Ich glaube, es war Michaels, der darauf hinwies, dass es zu einem bestimmten Zeitpunkt einen Plan des amerikanischen Generals R. L. Walsh gab, der als das deutsche „Urwald-Programm“ bekannt war, ein massiver Plan, diese Deutschen in kleinen Zahlen so weit wie möglich überall in der Dritten Welt zu verstreuen und umzusiedeln, als eine Möglichkeit, Deutschland daran zu hindern, jemals wieder eine kritische Masse an industriellem Wissen zu bilden. (6) Am Ende wurden diese „entkräfteten und nicht besonders wertvollen“ Millionen entweder direkt hingerichtet oder verhungerten, insgesamt etwa 12 Millionen Deutsche, ein großer Teil des Inhalts von Bacques „anderen Verlusten“. (7) Es sollte angemerkt werden, wie Bacque es getan hat, dass der Tod durch Verhungern der vielen Millionen deutschen Zivilisten ein geplanter und bewusster Prozess war. (8) (9)
    *
    https://www.moonofshanghai.com/2020/04/the-greatest-intellectual-property.html

    ‚Larry Romanoff ist ein pensionierter Unternehmensberater und Geschäftsmann. Er hatte Führungspositionen in internationalen Beratungsfirmen inne und besaß ein internationales Import-Export-Geschäft. Er lebt in Shanghai und schreibt derzeit an einer Serie von zehn Büchern, die sich allgemein mit China und dem Westen befassen. Er kann kontaktiert werden unter: 2186604556@qq.com`

    1. Ich kenne das Thema „Operation paperclip“ recht gut, habe es aber trotzdem (ohne den privaten Teil natürlich) eingestellt, weil a) viele es wohl nicht, zumindest nicht so gut und detailliert kennen und b) gelegentliches Erinnern daran dem Vergessen entgegen wirkt.

      Was meine Sicht betrifft, so habe ich sie bereits deutlich geäussert: Die amis haben so gut wie nichts an geistigem Kapital. Ihr „Wirtschafts-Wunder“ und ihren arrogierten Status als „high-tech Macht“ ist schlicht das Ergebnis der Entführung der bestehenden und kommenden Intelligentsia ihrer Opfer, insb. Deutschlands.

      1. Mir war ja schon Einiges bekannt, aber in der Menge und Masse nicht.
        Wobei ich mich dann immer frage, wieso bei so einer technologisch drückenden Überlegenheit Deutschland den krieg verloren hat.
        Ja, klar Produktionskapazitäten. Und auch ja, es wurde ja immer wieder von „Wunderwaffen“ gesprochen … nur sie haben nicht so recht gewirkt.
        Hoffentlich passiert nicht das Gleiche, bei wesentlich geringerem Vorsprung der RF.
        Jedenfalls ist DAS die Erklärung, warum USA so lange führend waren. Jetzt ist der Vorsprung aufgebraucht. Die Zupfer brauchen wieder einen Sieg über einen Gegner den sie ausrauben können.

    2. @w.lady

      Also ich wäre nur sprachlos gewesen wenn es NICHT so gewesen wäre – und ohne jeden Unterbruch versteht sich.

      Man könnte auf der anderen Seite aber auch sagen dass die Gehlen-Jungs etc. in der CIA die Vietnam-Sache ausgesprochen gut gespielt haben – ihr Ziel ist es ja lediglich am Ende einfach wieder ganz oben zu stehen – nur so eine freie Spekulation.

      1. Vielen Dank w.lady ich wusste zwar das die usa vieles geklaut und die Wissenschaftler verschleppt haben aber das es so ein gigantisches Unternehmen war wusste ich nicht
        Das erklärt natürlich den Vorsprung den die Amis danach hatten trotzdem konnten sie nicht sehr lange davon profitieren und führen deshalb seit Wk2 ständig weiter Kriege

    3. @lady
      I & II Super….
      danke diese zwei Kommentare….konnte leider erst jetzt mir das Ganze so detailliert anschauen….sehr gute Ergänzung meiner Kenntnisse….

    4. Danke. Larry Romanoff ist eine ergiebige Quelle.
      Ich habe gerade auch seine Artikel über Tibet und die chinesischen Hochgeschwindigkeits-Bahnlinien von 2019 gelesen. Vor etlichen Monaten gab es einen Text von ihm, der die Aneignung chinesischer, mittelalterlicher Hochtechnologie durch westliche „Gauner“ beinhaltete, ohne dass China dafür je irgendwelche Lizenzgebühren verlangt hätte. Den hatte ich hier zum Blog verlinkt.

    5. Sehr interessante Zusammenstellung! Kaum zu bezweifeln.

      Aber ich mache die alten sozialistischen Bemerkungen dazu:

      Haben diese geistig-materiellen Güter wirklich „Deutschland“ / den Deutschen gehört? Oder vielleicht doch nicht jedem?

      Wer hat Deutschland in die Situation gebracht, 1945 derart bedingungslos kapitulieren zu müssen?

      Die Regel „Vae victis“ (Wehe den Besiegten) ist lange bekannt.

      Die Grundlagen der damaligen theoretisch-technischen Überlegenheit sind z.T. in den produktionsstarken Jahren 1943 und 1944 unter (wörtlich) extremer Ausnutzen von Menschen gelegt worden.

      Dazu gehören Zwangsarbeit von Gefangenen wie auch in den Konzentrationslagern, Menschenversuche mit Gefangenen, um
      Kenntnisse zur „Lebensrettung“ von auf See abgestürzten Fliegern und schwerverwundeten Soldaten zu gewinnen, Entzug lebensnotwendiger Resssourcen für die Restbevölkerung besonders in den östlichen Besatzungsgebieten.

      Hier kann man den hohen theoretischen Stand der Technologie nicht von den Umständen, unter denen er erreicht werden konnte, trennen.

      Dass die amerikanischen technischen Erfolge nach 1945 nicht „auf eigenem Mist gewachsen“ sind, bleibt davon unberührt.

        1. Das meine ich so: Entwicklungen durch Spezialisten sind nur bei funktionierender Infrastruktur möglich. Und für diese, wie auch zur Herstellung von Vor- Zwischenprodukten, auf denen Weiterentwicklungen aufbauen, wurden in großem Stil Zwangsarbeiter unter unmenschlichen Bedingungen eingesetzt.

      1. Sehr geehrter
        die ganzen jungen Burschen, wie zB. die Horten Brüder, haben nicht deshalb, die Nächte Durchgearbeitet, weil sie dazu gezwungen wurden. Sondern weil sie eine Idee, einen inneren Antrieb hatten und nur mit diesem inneren Brennen, kann man dann die Entwicklung, zum Erfolg führen. Das kann ich Ihnen sagen, weil ich Jahrzehnte, genauso Gearbeitet und Entwickelt habe.

  50. Habe gerade einen Artikel gelesen über einen direkten Angriff der uSA (auch england war dabei) gegen Russland der 1918 begann
    Das war mir bisher so nicht bekannt
    Ich weiss nicht ob alles was da steht die Wahrheit ist aber ich vermute stark das es so war
    Das geschwaechte Russland sollte geplündert und weiter geschwaecht werden
    Solche Drecksaktionen der usa und uk zeigen deren Dreckskarakter
    Die konnten trotzdem selbst ein im Chaos versinkendes Russland nicht besiegen und mussten mit eingezogenem Minischwanz abziehen
    Umso unverständlicher in Anbetracht
    solcher vorherigen Verbrechen an Russland ist deren heutiges Geschwurbel
    Wahrscheinlich ist das den meisten hier im Dorf bekannt aber vielleicht nicht allen

    https://m.facebook.com/220982371426073/posts/567374740120166/

    „POLAR BEAR EXPEDITION“ & „AMERICAN EXPEDITIONARY FORCE SIBERIA“ !!! +++

    1. @Mike: Es gibt zur Geschichte von Englands Raubzügen ein zwischenzeitlich antiquarisches Werk „Raubstaat England“, herausgegeben vom „Cigaretten-Bilderdienst Hamburg Bahrenfeld“, in dem die geschichtliche, höchstkriminelle Entwicklung des perfiden Albions sehr gut herausgearbeitet und dargestellt wurde. Und mit perfiden Albion meine ich nicht das englische Volk an sich, sondern deren Unterdrücker, die durch und durch verrotteten Politster dort.

        1. Sehr geehrter Martin 77
          So wie WIR alle.
          Denn der Teufel persönlich, hat dieses System, hier auf dem Planeten Installiert.
          „Die Wenigen, die das System verstehen, werden dermaßen an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seinen Vorzügen sein, dass aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, geistig unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne je Verdacht zu schöpfen, dass das System ihnen feindlich ist“
          (Gebrüder Rothschild, London, am 28;Juni 1863 an US-Geschäftspartner)Edward VIII

          1. So ist es!
            Das Ganze ist wie eine Erlebnisswelt,wie ein Computerspiel,wo der Spieler und die Figur darin eins zu glauben sein.Die haben sich mit ihrem Avantar hier identifiziert,ich bin dies und jenes.Hier wird es niemals in unsere Richtung gehen,dazu muesste man die ganze Sache umprogrammieren(der eine muss sterben dass der andere leben kann)was nicht in unserer Macht steht.Aber einigen gefaellt es wohl sehr gut hier,die wollen hier gar nicht weg – Stichwort Spass,keine Verantwortung tragen,die Schuld spaeter auf andre schieben.Denke die Planer wollen so viel wie moeglich Schaden an den Entwicklungstufen des Seins produzieren.Warum kann man jetzt spekulieren.Ist ja auch deren Welt hier,eine billige nicht perfekte Welt eines Originals,welches auf Leiden basiert.Etwas bekommen\erhalten,sich wuenschen – hat man dieses nicht leidet man und wuenscht sich den alten Zustand zurueck,eine vergaengliche Welt.Das Ziel ist es loszulassen,ich weiss wer ich nicht bin.

  51. Werter Russophilus,

    die russische Führung, insbesondere Putin, Lawrow, Patrushev und ihre weisen Berater sind glücklicherweise diplomatische Strategen und keine schießwütigen Cowboys, welche man eher als Halbschwuchteln bezeichnen könnte.
    Tragisch jeder Tote im Donbass, ebenso tragisch Tausende, die täglich der amerikanischen Außenpolitik zum Opfer fallen, sei es durch Hunger oder Bomben, aber alles kein Grund in die Falle zu gehen. Gerade für Russen nicht leicht zu verstehen, wo im persönlichen Bereich Provokationen direkt und gründlich abgeklärt werden, führt eine Kritik an der derzeitigen Zurückhaltung lediglich zur Stärkung der 5.Kolonne.
    Klares Ziel der NATO ist ein offener Konflikt Russland -Ukraine und der wird sich wahrscheinlich auch nicht mehr verhindern lassen, aber Wunder geschehen und die Zeit arbeitet für Russland. Höchstwahrscheinlich wird die rote Linie überschritten und die Krim angegriffen und dann kommt ihr langersehntes Echo, wohl eher lang und zermürbend als kurz und gründlich. Ein Segen wird es für Keinen und Russland lange schwächen. Auch wenn der Konflikt auf die Ukraine begrenzt bleibt, da die NATO sich im Ernstfall schnell zurückzieht und amüsiert dabei zusieht wie die Ukros sich verheizen. Ob gleich parallel im Iran und/oder in Taiwan eine Front eröffnet wird werden wir sehen und nur hoffen, daß alle am Tisch besonnen wie die Russen werden, damit die Suppe nicht überkocht.

    1. Mit Verlaub, aber was soll ich mit einer Reihe von Spekulationen und völlig unbegründeten Behauptungen anfangen? Auch: Wozu untermauere ich meine Aussagen, wenn einfach weiter starrsinnig „Glaubens-Bekenntnisse“ geboten werden und einfach ausgeblendet wird, was nicht gefällt?

      Bin ich zum Putin-Hasser geworden? Aber nein, mitnichten; gerade erst dieser Tage habe ich Putins Leistungen (aus dem Dreck ziehen, wieder aufbauen) mal wieder (zum hundersten Mal) ausdrücklich anerkannt und das auch ernst gemeint.

      Nur: Hallo?! Ich bin nicht der Vorsitzende des (Propaganda) Instituts zur Anhimmelung und Verherrlichung von Putin und/oder seiner Regierung!

      Mein Selbst-Verständnis ist es, zu sagen, was ich sehe, erkenne und denke. Wenn ich etwas Positives sehe, dann sage ich das auch, gerade bei Russen. Aber wenn ich etwas Negatives sehe – und wegen politster-Spielchen massakrierte Russen gelten bei mir als etwas extrem negatives – dann sage ich das auch.

      Wer keine um Objektivität und Ehrlichkeit bemühte Sicht lesen will sondern Verhetzung oder Lobgehudel, der findet an jedem Kiosk reichlich Lese-Material.

      Bei mir bleibt es jedenfalls dabei: So sehr ich merkel verabscheue, werde ich dennoch lobend erwähnen, wenn sie etwas gut und/oder richtig macht – und ebenso werde ich trotz meiner nach wie bestehenden großen Anerkennung dessen, was Putin geleistet hat, auch schreiben, wenn mir etwas (nicht grundlos) beschissen erscheint.

      1. Sehr geehrter Russophilus
        Wenn Präsidet Putin, nach dem Putsch, nicht sofort von DER Ukraine gesprochen hätte, sondern KLAR und deutlich gesagt hätte, das mit dem US Putsch, der Zertrümmerung der Verfassung, nun keine Ukraine mehr besteht und Russland feststellt, das dort nun ein US Protektorat besteht. Dann wäre die Situartion für Russland, viel einfacher, denn dann würde das US Protektorat, mit Söldnern, die Verbrechen und den Krieg im Donbass begehen und nicht eine von IHM anerkannte Regierung der Ukraine .
        Es hätte kein sinnfreies Minsk gegeben, sondern nur die Erwachsenen, Russland und USA, hätten darüber verhandelt. Wärend die Befehlsempfänger aus der EU, draußen vor geblieben wären. So wäre die ganze Lage, auch für die Menschen in aller Welt, viel klarer.
        Das Imperium führt einen Putsch durch und bestimmt anschließend alles im Land, um ein Aufmarschgebiet für den Krieg gegen Russland zu Errichten.
        Das hätten auch die Menschen hier verstanden. Denn jeder hier weiß, das Imperium, war/ ist als Besatzer in Vietnam, Irak, Kosovo, usw .

  52. unser allseits beliebter Sultan spielt wieder mal sein eigenes Spiel

    2 Bayraktar TB2 der ukrainischen Armee trafen 4 separatistische Positionen in Mariupol.

    Bayraktar TB2 Sihas der ukrainischen Armee über der Stadt Donezk.

    Die Drohnen werden oder sind wohl schon teilweise geliefert

    und können unbeschadet über Donezk fliegen …

    so einige kriegen bei Twitter schon die Krise
    https://twitter.com/YourmediaAgency/status/1380888740348985344

    US-Drohnen, US-AtomUBoote, US-Spionageflugzeuge, US-Kreuzer alles rund um Donbass, Schwarzes Meer, Krim. USPräsident Biden bedroht Russland massiv. Weltkriegsgefahr so groß wie seit langem nicht mehr.

    1. Ich befürchte, dass Russen haben Drohne entwicklung und bekämpfung total verschlafen. Diese türkische Dronen werden viel Problemen in nächsten Woche machen.
      Das mit elektronischen Störungen klappt nicht optimal.

      1. Unsinn. Die Russen haben zwar relativ spät begonnen, haben aber inzwischen alles, was an Drohnen-Typen gebraucht wird.
        Und EloKa kann nicht klappen, wenn sie nicht eingesetzt wird.
        Und bitte sprechen Sie *leise* – wir wollen doch die Putin-Lawrow Regierung nicht im Empörungs-Schlaf stören!

    2. auch der „sultan“ sitzt auf einer gasleitung . . .
      ein gedanke: vielleicht ist der gasexport (zur zeit noch???) wichtiger für russland als allgemein bekannt und angenommen? könnte das mit ein grund für die unverständliche zurückhaltung der russischen seite sein, dafür das erdowahn sich immer wieder so daneben benimmt?

      1. Die TÜRKEI (NATO) kontrolliert den Zugang ins Schwarze Meer und kann Ruslland jederzeit den Zutritt ins Mittelmeer versperren – der Sultan spielt schon mit der Option das Montreux-Abkommen aufzukündigen und so den USA + NATO-Kriegsschiffen ungehinderten Zutritt zu gewähren…

        Durch die TÜRKEI laufen wichtige Pipelines nach Europa und ans Mittelmeer und aus Syrien von der marxistischen Kurden&ISIS (IsraelSecretIntelligenceServive) geraubte Öl&Gas landet in Israel …

        Der SULTAN und sein DÖNMEH-Clan werden sich ihr Wohlwollen von allen Seiten gut bezahlen lassen … selbst die EU-Kommissarin von der Layen mußte auf dem blauen Sofa platznehmen … „blaues Sofa“ bedeutet in der Türkei „Bediensteter“

        Der SULTAN kennt seine strategische Stellung und hat seinen geopolitischen PREIS 😉

        1. Die Sperrung der Meerengen-Durchfahrt für die russische Kriegs-Marine wäre ein Kriegsgrund für Russland, um die Durchfahrt frei zu kämpfen.
          Die einzige (mir sinnvoll vorstellbare) Konstellation, die das zwangsläufig beinhielte, wäre ein militärischer Konflikt zwischen der Türkei und Griechenland, der die gesamte Ägäis zum Kriegsgebiet macht. Dann müsste Russland schauen, zu wessen Gunsten es seine Ressourcen in die Waagschale werfen will.
          Es würde einiges für Griechenland sprechen. Doch im Moment spielen usppa und EU mit den beiden Opponenten, um sie bei der antirussischen Stange zu halten und ohne die Meerengen-Passage zu blockieren.

          1. Ergänzend: Eine Passage, an der *die* Metropole eines Landes liegt, ist durch dieses Land nicht zu sperren, Vertrag (Montreux) hin oder her. Und schon dreimal nicht, wenn darunter auch noch für das Land vitale Tunnel und Verbindungen liegen.

    3. „2 Bayraktar TB2 der ukrainischen Armee trafen 4 separatistische Positionen in Mariupol.“ ????

      Kann das überhaupt stimmen? Mariupol steht seit 2015 unangefochten unter Kontrolle der Kiewer Regierung. Erst mal genauer hingucken, ehe man sich ins Bockshorn jagen lässt.

  53. Vorfall: Frankreich unterstützte die Ukraine, indem es erklärte, dass es die illegale Annexion der Krim nicht anerkenne.

    Der Sultan spricht sich dafür aus die Ukraine in die nato aufzunehmen …

    https://tass.com/world/1276409
    Dorf in DPR kommt unter Mörser-Beschuss durch Ukrainische Truppen
    Drei Minen der Kaliber 82mm abgefeuert wurden

    scheinbar sind 2 russische Soldaten dabei ums Leben gekommen

    1. Putin wird bis zum letzten Russen sein 3D Schach spielen. Noch peinlicher ist allerdings die Generalität(Silowiki) die nichts unternimmt. Armes Russland, glückliche USA die ihr Glück kaum fassen können. Putin ist der neue Gorbi+Jelzin(nur nüchtern). Der Bär trägt rosa Tütü. Erbärmlich.

      ———————————–
      Ich lasse Sie angesichts der Situation wieder rein. *Auf Probe*. Der Preis dafür: Sie fliegen schneller und für länger, wenn Sie wieder in anti-Putin Hetze abgleiten – Russophilus

  54. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sagte am Samstag gegenüber seinem ukrainischen Amtskollegen Vladimir Zelensky, Ankara werde die „Annexion der Krim“ nicht anerkennen.
    „Wir stehen für die territoriale Integrität und Souveränität der Ukraine. Wir haben unsere grundsätzliche Entscheidung bekräftigt, die Annexion der Krim nicht anzuerkennen.

    Aha deshalb waren die zwei EU-Schwuchteln vor vor kurzem beim Türkenbeutel, was haben sie ihm wohl versprochen?
    Der wechselt doch standändig die Lager. Den größten Fehler, den Putin gemacht hat, war, ihn damals vor dem Putsch zu warnen. Kein Verlass auf diesen Ziegen……

    1. Erdolf kann riechen, dass Putin nichts tun wird.

      Wer sogar tote Botschafter und hinterrücks abgeschossene Piloten ungesühnt lässt und ganz im Gegenteil noch mit Energiedrehkreuz-Status, S-400 und Warnung vor dem Putsch versorgt, warum sollte er solch ein trottelhaftes Verhalten des Kreml ernst nehmen?

      Vielleicht sollte man in Moskau mal das Verhalten Israels genauer anschauen. Die lassen nichts ungesühnt! Der Mossad lässt das Blut seiner Leute niemals ungesühnt. Und jeder weiß das sehr gut.

      Russland macht sich mal wieder selbst zum Tanzbär.

      Aber wahrscheinlich kommt wieder hier jemand vorbei und erklärt mir unwissendem was daran jetzt das 5-D Schach oder der spezielle Judowurf ist.

      Anstatt jetzt demonstrativ China Truppen an die russische Westgrenze verlegt, um mal jetzt endlich ein Zeichen zu setzen, passiert eigentlich wenig auf die absolut klaren Angriffsvorbereitungen des Westler Blocks. Ganz im Gegenteil, es wird brav alles geliefert was das Westherz begehrt – Titan, Raketentriebwerke, Gas, …

      Man erkläre mir bitte die 5 Dimensionen des Putinschen Schachs. Ich bin zu doof dafür. Trotz einer langen Wissenschaftlichen Tätigkeit erkenne ich keine Logik im Verhalten der russischen Führung.

      1. @ Otto Normalverbraucher

        Ich habe zwar wenig Hoffnung, werde jedoch versuchen, die Situation um die Ukraine zu erklären (als „Hilfsrusse“). Dazu muss ich ein wenig ausholen …

        Wie viele Russen leben in der Ukraine? In wikiblödia steht: rd. 17%; das wären ca. 8 Mio. Das stimmt so nicht. Da wurde ordentlich manipuliert.

        Man muss sich das so vorstellen: Nehmen wir an, Restdeutschland unterstellt Bayern, damit lieb zu äugeln, sich gerne auf die Seit Österreichs schlagen zu wollen. Restdeutschland ist sauer. Daher werden „andere Seiten aufgezogen“. In ganz Deutschland wird eine „Volkszählung“ gemacht und gefragt: Wer spricht (als Muttersprache) deutsch? Nun, in Bayer sprechen 100% Bayrisch. Allerdings! Man arbeitet für staatliche Institutionen … hat Kinder, die noch was werden wollen/sollen usw. Daher wird „ein ganzer Arsch voll“ bei der „Volkszählung“ ankreuzen: ICH spreche Deutsch (kein Bayrisch).

        So ungefähr hat sich das in der Ukraine abgespielt. Russen in der Ukraine? Von rd. 15 Mio. bis 20 Mio. .., und das „ordentlich“ auf gesamte Ukraine verteilt.

        Was hatten die amis anno dazumal – 2013/14 vor?

        1. State department (Außenamt): der Maidan ist von Erfolg gekrönt … die Ukraine ist auf unbestimmte Zeit von Russland gelöst.

        Als sich die Situation veränderte (Krim-Referendum) übernahm das …

        2. Pentagon das Ruder: die Russen dazu „zwingen/bringen“, die halbe Ukraine zu okkupieren (Brand in Odessa und viele weiter Provokationen … am laufenden Band).

        Russland hat sich, wie wir alle wissen, für einen anderen Weg entschieden (Donbass-Donezk … später Minsk). Hauptgrund: mit einer halben Ukraine hätte man man vielleicht etwas mehr, als die Hälfte der ukrain. Russen „geschützt“ … der Rest wäre in der Westukraine verblieben … und die gesamte Ukraine einzunehmen, passte wegen des Völkerrechts nicht … vermutlich hätte die komplette Einnahme zu dem Zeitpunkt(wichtig: der Zeitpunkt): mehr Schaden als Nutzen gebracht … dazu haste du: ukrainische Freiheitskämpfer; polnische Freiheitskämpfer; wertewesten Geheimdienste und Medienhure … viel, viel Arbeit … und DU bist der, der „eroberte“).

        Russland hat gehofft (unter Mithilfe von Donald), dass die Ukraine „ihren Weg nach eu-ropa“ machen wird … dass wäre dann: die beste Lösung für die ukrainischen Russen gewesen (mit breiter Autonomie für Donbass und Donezk).

        In der aktuellen Hysterie wird obiges wenig Gehör finden … aber, vielleicht dringt es zu dem einen oder anderen durch … die Hoffnung stirbt schließlich zuletzt.

        1. Werter sloga,

          Danke für ihre Hinweise aber mein Beitrag zielt auf ein anderes Problem.

          Russland fährt sich mit Putins 5-D Schach Ding selbst in die Ecke aus der es nicht mehr ohne Verluste rauskommt.

          Strategisch hat sich die Situation für Russland gerade erheblich verschlechtert. Immer mehr Länder um Russland herum lassen sich für US Interessen einspannen. Die Ausgangslage ist rein geostrategisch betrachtet schwieriger zu verteidigen geworden. Die Grenze ist lang (Polarkreis bis Kaukasus) und an der Westgrenze Russlands gibt es potentiell praktisch nur noch US Vasallen also mithin Feinde Russlands. Eigentlich ein Albtraum für den Verteidiger.

          Hinzu kommen noch die Politiker im Kreml die gerne hyperventilieren wenn der Ami oder die EU mal wieder auf das Recht scheißen. Am schlimmsten ist die Attitüde Putins klare Siege in Dünkirchen Manier zu verschenken.

          Die Demenzfraktion im Oral Office will Krieg. Dafür haben die Pantagonplaner Jahrzehntelang Vorbereitungen und Russland sieht sich de facto ohne Militärallianz einer Hyänenfraktion gegenüber. Da kann auch ein Löwe nicht mehr viel ausrichten wenn 20 Hyänen von allen Seiten attackieren. Er wird vielleicht nicht dabei getötet aber seine Beute muss er dann aufgeben.

      2. Nun, entweder ist Putin Teil des Spiels – nämlich die Antithese – oder er spielt halt 5D Schach. Dieselbe Annahme gilt im übrigen auch für Herrn trump.

        Man bewegt sich hier scheinbar im Kreis. Oder: Täglich grüßt das Murmeltier?! Letztendlich haben wir nur gewisse (Des-)Informationshappen, die uns vorgeworfen werden… um, die man sich wie „Hyäne“ reissen kann oder halt nicht. In sich kreisendes Empörungsmanagement von seiner besten Seite.

        Ich hatte letztens auch noch ein Video von Bushcraft/Prepper gesehen, die das genau thematisierten… Alle warten auf den Erlöser (Putin/trump?) und laufen entweder während dessen und/oder dann zum Schluss gegen die Wand. Anstatt sich insbesondere auf sich zu verlassen. Sich vor zu bereiten (geistig/materiell). Für sich souverän zu handeln.

        Das schließt natürlich nicht den vorausschauenden Blick nah Draußen aus. Aber eben den „neutralen Blick von oben“.

        1. Klarstellung: Ich erwarte nicht von Putin (und den Russen) uns zu erlösen/retten. Ich habe immer klar gesagt, dass Putins der Präsident *der Russen* ist und nicht unserer.
          Allerdings ist auch zu sehen, dass diese seine Aufgabe, sich ums Wohl *der Russen* zu kümmern auf für uns Auswirkungen hat, teils direkt, teils indirekt.

  55. Ein ketzerischer Gedanke zum Donbass:
    Hier scheint sich Geschichte zu „wiederholen“.
    Ein Teil des eigenen Volkes von übelwollenden Nachbarn unmittelbar hinter der Grenze schlecht behandelt, unterdrückt und physisch verletzt, nachdem dessen Lebensraum durch politische Verwerfungen an diesen Nachbarn gefallen war.
    Exakt die selbe Situation hat Europa bereits schon einmal erlebt, nämlich in den nach dem 1. WK an Polen gefallenen Deutschen Ostgebieten. Die Reichsregierung hat jahrelang auf Verhandlungen, Ermahnungen und auf die Vermittlung durch dritte Staaten (England) gesetzt, bis dann 1939 genau das Mittel zum Einsatz kam, welches Sie, verehrter Russophilus, hier von Russland jetzt in Bezug auf den Donbass einfordern: Das militärische Eingreifen zugunsten der bedrängten „Volksgenossen“: Wohin das 1039 in Polen geführt hast wissen wir alle, und man sollte das Stillhalten Moskaus hier nicht unbedingt als Schwäche auslegen, sondern eher als das Ergebnis des Lernens aus der Geschichte. Denn was damals die Garantiemacht Polens (England) war, das ist heute die Garantiemacht der Ukraine, die VSA. Und auf die Wiederholung der Entwicklungen nach dem September 39 sind wir alle nicht sonderlich scharf, richtig?

    1. Ich halte wenig vom Glauben daran, dass die Geschichte sich ziemlich 1:1 wiederholt. Russland ist Deutschland 1939 und die usppa sind nicht britland 1939.

      Im übrigen geht es heute vor allem auch um die Frage der Kommunikation, insb. im Hinblick darauf, ob man ernst zu nehmen ist oder nicht.

  56. @Fritz Schulze

    Die Lage von 1939 ist nur bedingt mit der im Donbass vergleichbar. Natürlich bieten sich die USA als Schutzmacht der Ukraine an, aber ein Krieg in der Ukraine löst keinen Bündnisfall aus. 1939 hatten Briten und Franzosen klargemacht dass ein Angriff auf Polen, einen Kriegseintritt dieser Länder bedeutet. Die Polen haben sich aber verzockt, weil die Franzosen gar nichts gemacht haben und bis zum Eingreifen der Briten, Polen längst überrannt war. Wenn, dann sollte dies ein abschreckendes Beispiel für aufmüpfige Ukros sein. 2014 haben es sich die Ukros selber versaut, erst mit dem dem sog. Euromaidan, dann mit der Beschiessung der eigenen Bevölkerung mit Fliegern, Panzern und Mehrfachraketenwerfern. Auch wenn Ard und Zdf nicht ein einziges Video gezeigt hat von mit Schrapnellen zersiebten Kindern und Frauen, so konnte diese jeder interessierte im Netz nachverfolgen.

    1. „Auch wenn Ard und Zdf nicht ein einziges Video gezeigt hat von mit Schrapnellen zersiebten Kindern und Frauen, so konnte diese jeder interessierte im Netz nachverfolgen.“
      haben sie eventuell noch ein paar bilder und videos aus dieser zeit parat? (links?) ich habe hier in der letzten zeit wieder unerquickliche diskussionen zu diesem thema und ich würde gerne dem einen oder anderem ein paar solcher aufnahmen um die ohren hauen

      1. Moin!

        Hier – http://hinter-der-fichte.blogspot.com – da steht noch alles chronologisch.

        Nur mal suchen unten in der Suchmaske nach bspw. „Odessa“.

        http://hinter-der-fichte.blogspot.com/2014/05/ard-massaker-von-odessa-irgendwie.html

        Ich habe das damals auf nicht nur diesem Blog lückenlos verfolgt.

        Gibt auch ein Video: Blut und Schande der Ukraine.

        Hab was gefunden – den eigentlichen von mir abgespeicherten Link hab ich mom. nicht greifbar – zu lange her (4 mal System neu aufsetzen müssen, leider!):
        https://invidious.snopyta.org/watch?v=QxcB0PI4ZLg

        Sehr geehrter Russophilus, ich hoffe, Sie haben nichts vergessen, und ich hoffe, daß Sie das unbeschadet überstehen, es erneut zu lesen/Video zu sehen, sofern dies noch auffindbar ist.

        Ich war 2002 mit einem Russen/Ukrainer in der Umschulung – hatte gutes Verhältnis zu ihm. Nach den Geschehnissen nicht nur in Odessa, sondern auch anderswo, kann ich diesen Menschen, die Ukrainer, nur noch hassen… ich weiß, daß das falsch ist.
        Nach erinnern an diese Geschehnisse, die ja dieses Jahr ihr 7. Jubiläum haben, kommt in mir erneut das gleiche Gefühl hoch, wie damals.

        Mariupol: da wird ein Partisanenversteck ausgehoben, die Kämpfer werden gefesselt zu Boden geworfen. Dann holt man einen Kochtopf (NICHT um nun zu kochen, nein!). Dieser wird dann über den am Boden liegenden „Terroristen“ gelegt, und dann springt man auf den Topf.

        Sind das noch Menschen???

        Diese Berichte samt Videos waren glaub ich auch hier im alten Saker, auf Colonel Cassad ganz bestimmt auch – und Video aus Mariupol mit Kochtopf auch.

        Ich hör lieber auf… der geistigen Gesundheit wegen.

        Schönen Sonntag noch.

        – Konrad Fitz –

      2. Hallo Heimatloser,

        ein sehr trauriges Beispiel findet man, wenn man „Kristina Zhuk Gorlovka“ sucht. Oder auf Kyrillisch entsprechend „Кристина Жук Горловка“.

        Hier ein beispielhafter Link: http://nrt24.ru/en/news/horrible-memories-have-been-torturing-2-years-18-0?language=de Ist auf Englisch. Ich habe diese Seite beispielhaft ausgewählt, kenne sie nicht näher. Aber entsprechende Bilder findet man auch über andere Seiten.

        Möge die Schuldigen irgendwie und irgendwo ihre gerechte Strafe treffen. Hoffentlich früher, als später.

      3. Nachtrag:

        Alles Schall und Rauch – Archiv 2014 –> Mai zum Bleistift.

        http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/05/morden-ist-legal-ein-referendum-illegal.html

        Vorgänge in Odessa:
        http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/05/ukrainer-schiessen-jetzt-auf-ukrainer.html

        http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/05/pro-kiew-schergen-toten-40-menschen-in.html

        http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/05/timoschenko-das-massaker-von-odessa-ist.html

        http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/05/opferzahl-in-odessa-ist-auf-116.html

        Ich hoffe, diese Liste der Links reicht Dir/Ihnen/Euch…

        Viele Videos sind nicht mehr verfügbar bzw. wurden mit Altersbeschränkungen etc. „verbarrikadiert“.

        Ich hör lieber auf und verzichte auf Kommentasre, besonders beim Bild einer schwangeren erdrosselten/erschlagenen Frau.

        Das ist bzw. war eben die junge Demokratie, welche unsere Unterstützung und Solidartität verdient laut Merkli 2014 im Bundestag.

        „Na dann üben wir eben auch mal alle eben jene Solidarität mit ihr, welche in Korsun, Mariupol und in Odessa praktiziert wurde“.

        1. Diese hochschwangere, erdrosselte Frau wurde später symbolisch als „Mutter Odessa“ genannt. Schockierendes Bild. Steht mir immer noch vor Augen.
          2 Mai 2014 war an einem Sonntag. Sie hatte frei und kam ins Gewerkschaftshaus, nur um die Blumen zu gießen.

          Hier in MSM wurde dieses Ereignis nur kurz mit einem Satz erwähnt: „Das Gewerkschaftshaus hat Feuer gefangen „.
          Ich habe mehrere Ukrainer persönlich gekannt, war öfters in Kiew. Also, sie sind mit Vorsicht zu genießen.

          1. Dieses Bild ist auch bei mir eingepflanzt
            Die Odessageschichte zeigte welche Bestien dort am Gange sind
            Ich bete das Russland solche Greuel nicht noch mal zulassen wird
            Die Ukronazies und Banderasti sind bekannt für allerschlimmste Greueltaten
            Hier nur ein Beispiel
            https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article117455158/Maenner-und-Frauen-grausam-mit-Aexten-zerhackt.html

            Und das ist noch harmlos was dort steht
            Es war noch viel schlimmer
            Und ich frage mich weshalb die Polen jetzt diesem Dreck auch noch hilft

            https://sascha313.wordpress.com/2018/11/25/die-ukrainisch-faschistischen-massaker-in-wolhynien-und-ostgalizien-1943-44/

      4. ich danke euch für die hilfe, habe einiges davon schon nutzen können.
        ich werde so viel wie möglich auf das telefon packen dann hat man s gleich parat wenn es wieder mal zu den typischen diskussionen kommt. manchen leuten mit ihrem geschwätz möchte man diese diese aufnahmen im wahrsten sinne des wortes um die ohren hauen

  57. Auf jeden Fall..

    …wenn es zum Aeussersten kommt,
    so stehen sich

    – Russen gegen Russen
    – Christen gegen Christen
    – Weisse gegen Weisse

    gegenueber.

    Duerfte klar sein, wer sich dann mal wieder seine schmutzigen Griffel reibt.

      1. @Russophilus

        „….Sie meinen wohl..“

        Wenn ich Ihnen jetzt wirklich erzaehlen wollte, was ich meine,
        wuerde wohl gleich Montag Morgen
        ein Teutscher Staatsanwalt zur Feder greifen, einen Europaeischen Haftbefehl ausstellen und mich rueckholen von dem Land, wo die
        Zitronen bluehen.

        Ukro-Nazis, klar.

        Bloss, in einer Welt, wie ich sie mir vorstelle, da wuerde es diese Nazis gar nicht geben.

        In einer Welt, wie ich sie sehe…

        -wuerden die Russen ihre Atomkraftwerke in Ukraine hochziehen, und nicht in Tuerkei.

        – wuerden die Russen mit den Ukrainern Weltraumforschung betreiben…und nicht mit den Tuerken

        – wuerden die Russen ihre S 400
        an die Ukraine verkaufen….und nicht an die Tuerken

        ….wuerden nicht die Tuerken die Ukrainern in Haeuserkampf schulen,
        sondern die Russen.

        …wuerden nicht die Tuerken ihre Drohnen ueber der Ukraine aufsteigen lassen, sondern die Russen.
        …und, aeh, Southstream haette es selbstverstaendlich nie gegeben.

        Mein Herz schlaegt fuer alle Weissen Menschen, egal ob es sich dabei um

        Italiener, Amis, Russen, Serben oder Ukrainer handelt.

        Mache da keinen Unterschied.

        Sowie ich auch nicht glaube,
        dass die Tuerken oder die Weltbuerger zwischen boesen und
        „guten“ Weissen und Christen unterscheiden.

        Ausser vielleicht, dass Letztgenannte
        fuer die die nuetzlichen Idioten sind.

          1. Vielleicht hilft ja der Artikel, @ firenzass etwas besser in seiner Argumentation zu verstehen.
            Der Chaldäer Attali ließ bereits 1981 die Hosen runter, als er über die jetzige Situation schrieb.
            Zum besseren Verständnis, Attali ist seit Jahrzehnten „ Berater“ der Präsidentendarsteller Froankreischs- also deren Chef. Und 3x dürfen Sie raten, welcher Relügion er offiziell „ angehört“? Die Realität sieht selbstverständlich genau in dem Punkt anders aus!

            https://www.reddit.com/r/Debitismus_Forum/comments/moa6wx/die_zukunft_des_lebens/?utm_medium=android_app&utm_source=share

  58. Sehr wichtiges Thema und ein sehr guter Artikel zum Thema Psychopathen.
    Sie sind es doch, die unsere Leben hier zu Hölle gemacht haben und uns zurzeit regieren. Eine interessante Studie, wie die Psychopathen uns manipulieren und immer mehr in unsere Leben eindringen und wenn wir sie nicht stoppen, sind wir ihnen völlig ausgeliefert.
    ………….

    „Gaslighting: Wie linke Psychopathen ihre Opposition dämonisieren und demoralisieren
    Brandon Smith

    https://www.sott.net/article/451131-Gaslighting-How-leftist-psychopaths-demonize-and-demoralize-their-opposition (eng.)

    ` „Als Gaslighting wird in der Psychologie eine Form von psychischer Gewalt beziehungsweise Missbrauch bezeichnet, bei der die Opfer gezielt desorientiert, manipuliert und zutiefst verunsichert werden und ihr Realitäts- und Selbstbewusstsein allmählich deformiert beziehungsweise zerstört wird.“

    Wir alle haben dieses altehrwürdige warnende Mantra gehört: „Alle Regierungen lügen“. Es ist keine Theorie, es ist eine Tatsache, die die Geschichte immer wieder bewiesen hat. Ich würde die Regel nur erweitern und folgendes sagen: Alle Regierungen, alle Konzerne, alle Konzernmedien, alle Think Tanks und alle von Konzernen finanzierten Aktivistengruppen lügen. Es gibt einen Grund, warum das öffentliche Vertrauen in die meisten dieser Organisationen auf einem historischen Tiefstand ist, und das liegt nicht daran, dass sie von guten und ehrlichen Menschen geführt werden.

    Wenn Sie von der Annahme ausgehen, dass diese Gruppen Sie die meiste Zeit anlügen, dann werden Sie sich auf der richtigen Seite der Geschichte wiederfinden. Trotzdem gibt es Fragen, die wir uns stellen müssen, wenn wir jemals hoffen, die Welt zum Besseren zu verändern und diese Lügner von der Macht zu entfernen: Warum lügen sie? Warum ist dies zu einer Regel geworden, nach der sie leben? Und wie sind sie in der Lage, so oft zu lügen und damit davonzukommen?

    Nun, es liegt nicht daran, dass Macht korrumpiert. Dieses Klischee mag bis zu einem gewissen Punkt wahr sein, aber ich denke, es ist eine Möglichkeit für die Menschen, das größere Problem zu verdrängen, weil sie Angst haben, die hässliche Wahrheit anzusprechen. Die Realität ist, dass Macht nicht notwendigerweise korrumpiert; es ist vielmehr so, dass die Korrupten nach Macht streben.

    Regierungen und andere Mainstream-Institutionen lügen immer, weil psychopathische Lügner sie immer infiltrieren und überrennen. Wir haben sehr wenige Kontrollen, um dies zu verhindern, und in der Öffentlichkeit wird sehr wenig über Psychopathen verstanden. Um destruktive Institutionen zu verstehen, muss man die Charakterzüge und Methoden der Psychopathen verstehen, die sie kontrollieren.

    Psychopathen sind weder besonders komplizierte Menschen noch sind sie besonders intelligent, aber sie sind oft erfolgreich, weil sie unerbittlich in ihren Bestrebungen sind. Zu den häufigen Anzeichen von Psychopathie gehören ein völliger Mangel an Empathie, der zwanghafte Wunsch nach Dominanz, die Anwendung von physischer oder psychischer Gewalt, um die Kontrolle über andere zu erlangen, ein narzisstisches Bedürfnis, sich allen anderen überlegen zu fühlen und die Angewohnheit, das Opfer zu spielen, während sie andere schikanieren.

    Eine gängige Annahme über Psychopathen ist, dass sie unfähig sind, in einer Gruppe zu arbeiten oder sich zum gegenseitigen Vorteil zu organisieren. Dies ist schlichtweg Unsinn. In Wirklichkeit haben zahlreiche Studien gezeigt, dass Psychopathen geschickt darin sind, ihresgleichen in einer Menge zu finden und sogar als ein Rudel von Raubtieren zusammenzuarbeiten. Einige moderne Beispiele wären das organisierte Verbrechen, Kartelle, Sex-Händler, Online-Betrüger-Gruppen und religiöse Kulte.

    Fast alle Psychopathen sind von Natur aus feige; sie werden sich selten an jemandem ihrer Größe vergreifen, es sei denn, sie sind in großer Zahl. Das Worst-Case-Szenario ist die vollständig realisierte organisierte Psychopathie; das Aufkommen einer totalitären Kultur, in der psychopathisches Verhalten von denjenigen, die Autorität oder Einfluss haben, belohnt und verteidigt wird, während Ehrlichkeit, Moral und Freiheit bestraft werden….“

    Nur ein Teil des Artikel übersetzt mit Deepl

  59. Psychopathen in Aktion.
    ………
    https://de.rt.com/inland/115722-neuer-entwurf-infektionsschutzgesetzes-ausgangssperren-und/

    Entwurf der Bundesregierung: Ausgangssperren ab 21 Uhr und nur noch Kontakt zu einer Person

    In einem neuen Entwurf des Infektionsschutzgesetzes will der Bund einen harten Lockdown ab einer 100er-Inzidenz gesetzlich vorschreiben. Auch Ausgangssperren ab 21 Uhr und Kontaktbeschränkungen auf eine Person sind geplant. Zudem soll der Bund mehr Macht erhalten.

    1. Ja. Völlig „beknackt“.
      Dem ließe sich dann nur noch durch „Test-Verweigerung“ entgehen. Nach dem Motto „Keine Tests – keine Inzidenz“. Aber da müssten die Verantwortlichen in den Stadt- und Landkreisen erst mal drauf kommen.
      Die Landräte in Sachsen und Thüringen, die ich deswegen angeschrieben hatte, zogen es vor, lieber den „alten Stiefel“ weiter zu machen, um „ihre Schäfchen“ und ihre eigene Haut zu retten.

    2. w. lady
      Nun, das kennen „wir“ als Deutsche ja schon aus dem Jahre 1933 vom Mann mit dem Bärtchen.

      Wer das Spiel mit spielt, bekommt geliefert wie bestellt. Ich beachte das schon gar nicht mehr. Ist gut für Schlafschaf-Theater. Dem sollte man auch keine Aufmerksamkeit mehr schenken. Das nährt nur die Schmarotzer.

      Die versuchen auch gerade verstärkt an unsere Kinder ran zu kommen. Wenn die sich damit mal nicht ins eigene Fleisch schneiden. Eine rote Linie wurde gezogen! In der Stadt, wo ich gerade lebe, scheint das trauriger Weise 95% der Eltern egal zu sein, wenn sich ihre Kinder eigenständig – minimalinvasiv – Stäbchen ins Hirn rammen sollen. 2x die Woche. „Kein großes Ding für die Kinder“, höre ich da von so manchem elternteil 1 und 2. Und die leerer klatschen noch Beifall und faseln von sozialer Verantwortung … . Ist es politisch unkorrekt, das jetzt „entartet“ nennen?!?

      Ich kann dem ganzen Theater auch nichts mehr abgewinnen, führt es doch nur aussen und füttert den falschen Wolf. Ich bin nur heilfroh, in dem ganzen Irrsinn den Allvater gefunden zu haben. Funktioniert sehr gut, das Zwiegespräch mit ihm. Und wenns mich erwischen sollte, bin ich vielleicht eher aus dem (angeblich selbstgewähltem) „bootcamp Midgard“ hier raus… Klingt verrückt – ist aber so.

  60. Putin agiert nur im Rahmen des Völkerrechts, auch wenn die NATO Staaten darauf scheissen. Dies kommuniziert er immer wieder und signalisiert, vor allem den Nichtnatostaaten, moralische Überlegenheit zur bekannten russischen Verlässlichkeit.
    Ob einseitiges Halten an Regeln Sinn macht, darüber läßt sich streiten, eine Wiedereinsetzung des Völkerrechts vor dem nächsten Weltkrieg scheint unerreichbar, hoffen wir, daß die Gemetzel nicht zum Omnizid ausarten, diesen zu verhindern ein weiteres Hauptziel der Russen, also habt Geduld mit euren Rachegelüsten, der Tag wird kommen an dem in der Ukraine aufgeräumt wird.
    Einem Türken, stehts opportunistisch und im heute ohne Gedanken an die Zukunft sind langfristige Werte völlig unbekannt, das Spiel mit dem Sultan wohl mehr vom Wunsch als vom Verstand getrieben.

  61. @Heimatloser

    Links jetzt nicht, aber ich habe das seinerzeit auf yt verfolgt, wie auch den Krieg in Syrien. Das war ganz am Anfang des Konfliktes, als das UA Militär noch Luftangriffe geflogen ist. Es kamen auch Mehrfachraketenwerfer zum Einsatz. Betroffen vor allem Luhansk und Donezk. Begriffe zum googeln „luhansk shelling“ oder “ donezk airstrikes“ bzw „victims“. Das sah teilweise aus wie auf einem Schlachtfeld in Syrien usw.

  62. Erwan Castel ist ein ehemaliger bretonischer Fallschirmjägeroffizier und Freiheitskämpfer, der seit 2015 an vielen Fronten im Donbass mitgekämft hat.
    Nebenbei und wichtig betrebt er seinen eigenen blog mit Informationen aus dem Donbass.
    Ganz aktuell dieser Beitrag von ihm über die Verlegung (9.4.) von 8! Tochka U-Systemen in die Region Dontzk Lugansk.
    Die Dinger sind zwar alt, aber nichts desto trotz immer noch brandgefährlich, und die ukrops hatten sich ja 2014 auch nict gescheut diese einzusetzen.
    Sollten sie es diesesmal erneut wagen, wird kiev von Russland die passende Antwort erhalten.
    Eigentlich sollte am 15.3. ja schon der Angriff der ukrops erfolgen, jedoch hatten sich 75% der ukrop Truppen geweigert den Befehl auszuführen, die wissen genau was ihnen blühen könnte, und möchten sicher ungern Selbstmord begehen, lieber ermorden sie aus sicherer Entfernung fünfjährige Buben, und verletzen dessen Grossmutter schwer.
    So wie ich hörte ist das Verhältnis Donbasskämpfer-ukrops 1:3, etwa 100000 sind im Grenzbereich zusammengezogen.
    Hauptquartier mit ami und nato Generalen befindet sich auch bereits in kiev, und die reisen sicher nicht dort hin, um ein Kaffeepläuschchen zu halten.
    Kann also mit einiger Sicherheit davon ausgegangen werden. das es dort jetzt im Frühjahr, oder Anfang des Sommers knallen wird.
    Idiotistan gibt die Befehle, und zieht die Fäden, ohne im Hinterkopf zu haben (kein Wunder bei Erbsengrossen Hirnen),das die höfliche grün gekleideten Männer mit den blau weiss roten Emblemen innerhalb von 3 Tagen in kiev einmarschieren würden, Dawai!
    https://translate.google.com/translate?sl=fr&tl=de&u=https://alawata-rebellion.blogspot.com/2021/04/kiev-deploie-ses-armes-de-terreur-dans.html

  63. Der Artikel ist gut und schön, verlässt aber völlig außer acht, das
    Russland/Putin vor genau der selben Situation steht wie Deutschland/ Hitler 1939.
    Deutsche in Polen (Und Überfälle in Deutschland) wurden von
    Polen überfallen, ausgeraubt, verletzt, getötet.
    Russophilus empfiehlt genau die Vorgehensweise Hitlers.
    Putin weiß das auch, kennt aber auch keinen Ausweg aus dem Dilemma, was mit den Donbas-Russen geschieht, das eine Kopie der Behandlung der Deutschen in Polen ist.
    Putin hofft anscheinend auf eine „Göttliche“ Fügung, die den Kelch an ihm vorbei gehen lässt.

    1. Exakt mein Gedanke von gestern abend, danke für die Gewissheit, das nicht ganz allein so zu sehen!
      Tja – meine Mutter (Jg 28) hat mir damals mal auf meine Frage, warum Das Reich da nicht weiterhin stillgehalten und die internationalen Gremien zu Hilfe geholt hat, geantwortet: „Irgend wann war die Geduld am Ende, und es musste was passieren. Außerdem hätte der Völkerbund nicht eingegriffen.“ War die Sichtweise der Reichsregierung, damals erschien ein Waffengang noch „durchführbar“.
      Und dies, Russophilus, ist natürlich der Unterschied zu heute: Moskau ist sich des ungeheuren Risikos deutlich bewußter, all es Berlin damals war. Von daher wiederholt sich Geschichte natürlich nicht 1:1. Aber die Ausgangslage ist eben doch erschreckend ähnlich.
      Was mich umgekehrt nun aber fasziniert, ist die im Artikel zwischen den Zeilen herauslesbare Rechtfertigung für die Deutsche Militäraktion gegen Polen. Izwini, aber wenn man das eine im Donbass so vehement fordert, dann kann man das andere nicht als „Überfall“ verdammen. Ladno!

      1. Ich nenne nur mal einen sehr wesentlichen Unterschied: Russland ist nicht auf dem Weg, zu einer militärischen Großmacht (wie Deutschland damals) sondern es ist eine, genauer, es ist *die* mil. Großmacht.

        1. Russophilus
          es gab auch in Russland keine Ermächtigungsgesetze, keine SA, keine Russlandkristallnacht, keine Verfolgung von Minderheiten etc, wie im Hitlerfaschismus.
          Nur im brd-Faschismus kann man direkte Vergleiche beobachten.
          Die o. angeführten strategischen fiesen Spielchen gab es schon zu allen Zeiten.

            1. Damals waren Polen und die Sowjetunion auch keine
              „Lupenreinen Demokratien“.
              Die Polen haben Menschenrechtsverstöße begangen , die Sowjets auch, die Polen haben in großer Zahl Minderheiten ermordet, nicht nur Deutsche.
              Bei Stalin muss man an die Millionen Hungertote in
              der Ukraine erinnern, dazu die Todeslisten Stalins.
              Die Engländer haben es subtiler, hinterhältiger gemacht,
              das war schon immer eher ihre Art, so wie sie die
              Polen an der Nase herumgeführt, und in den Krieg gehetzt haben.
              Alles keine Waisenknaben.

        2. Nach Schulze-Ronhoff, der dieses Thema sehr intensiv recherchiert hat, hatte die Deutsche Wehrmacht anno 1933 ganze 10 „Divisiönchen“ und befand sich in einer Unterlegenheit zum angrenzenden Ausland (Frankreich & Verbündete – ohne Russland und GB) von 1:12 bei den aktiven Heeresverbänden und von 1:97 bei den ausgestatteten und ausgebildeten Reservegroßverbänden. Richtig ist, dass Deutschland bis Kriegsbeginn (WK II) tatsächlich rasant aufholte, sich aber im Jahr 1939 immer noch in einer Heeresunterlegenheit von 1 : 2,5 befand.
          Quelle: …/watch?v=oyRCAabD9kg
          und
          https://www.vorkriegsgeschichte.de/die-aufruestung-in-europa-und-usa-1918-1939/

  64. @Gunter Kretschmann

    Man wird Russland zwingen einzugreifen, zu massiv die UA Konzentration. Die Frage ist wie weit wird der Eingriff gehen, wenn nachher die Fläche der DVR doppelt so gross ist wie jetzt, bitteschön. Auf alle Fälle diesmal Mariopol ( Gewerkschaftshaus, Anm. ) und Dnipro nicht aussparen. Das kann Mitte/ Ende April ganz schnell gehen. Man wird den Mai nicht abwarten.

  65. Betrachten wir doch einmal diesen drohenden Konflikt von anderen Perspektiven.
    a) aus militärischer Sicht macht ein heisser Krieg um den Donbass keinen Sinn.
    a1) man führt den Krieg „echt“ , mit allen Mitteln, mit direkter Beteiligung von Nato-Kräften (die Ukros alleine sind ein Witz) – dann befindet man sich in einem heißen Krieg mit Rußland.
    Da würde auch China sofort aktiv werden und den Ausgang würde im schlechtesten Fall kein Mensch auf Erden überleben.
    a2) man stichelt rum, provoziert, führt den Infokrieg usw .. dann gewinnt man nichts, was ein Militär gewinnen könnte.

    b) Sehen wir es also aus der politischen Perspektive.

    b1) man folgt gedanklich der offen kommunizierten Linie des „Great Reset“ – dann wäre der Multifrontenkrieg „überall“ ( und eben „auch“ im Donbass insofern sinnvoll, weil er die gewöhnlichen Menschen kirre macht und man zumindest in den westlichen Ländern seinen „Reset“ durchführen kann. Also diese ganzen kleinen Kriege einfach nur ein Bestandteil des Krieges gegen die Menschheit, um die Ziele dieser „Elitenschicht“ zu erreichen. Da sind aber Zweifel angebracht, ob das so stimmen kann. Denn wenn der westliche Block seine eigene Bevölkerung reduziert, verblödet und bis auf Null wegschliessen will, wird der Westen schon in wenigen Jahren nicht mehr in der Lage sein, global aufzutreten. Die Industrien am Boden und nicht mehr leistungsfähig, die Gesellschaften dumpf-dumm bis rebellisch-aufmüpfig .. das sind keine ernstzunehmenden Optionen, um einen Konflikt zu gewinnen – denn den müßte es dann bald geben, um auch in RU und CH zu „reduzieren“ .. ist also ein wirklich toller Plan.

    b2) es geht nicht um einen „great reset“ (der nur als Ablenkung vorgeschoben sein könnte), sondern um die Rettung der Macht und des Einflusses der Finanzeliten, früher mal „Hochfinanz“ genannt. Die „Erfinder“ und Betreiber diese ZB-Systems stehen vor dem drohenden Ende desselben, welches die Selbstzerstörung inhärent (in sich) trägt – die Geldtheorien sind ja bekannt.
    Das können die nicht zulassen. Also wäre ein „weltweites “ Chaos genau das Grundszenario, in dem sie – zumindest in Ihrem Wirkungsperimeter – (also dem sog. Westen) eine Währungsreform und Errichtung einer Kleptokratie ohne großen Widerstand der Bevölkerungen umsetzen können, um so zu überleben. Man muß immerhin 1 Millarde Menschen enteignet – da braucht es schon einen dicken Knüppel.
    Die unterlagernden Mechanismen , z.B. ,ob es die EU schafft, einen Zentral“staat“ zu erreichen – oder nicht, ob der Wunschtraum von Soros, Deutschland als Staat zu vernichten usw . – das ist der „Finanzelite“ ziemlich egal. Auch Soros, Gates usw sind letztendlich nur Spieler, die zwar eigene partikulare Interessen verfolgen (-dürfen) , jedoch nützlich für das eigentliche Ziel sind – sein müssen. Denn ohne ZB nix mehr Milliarden. Ohne Moos nix los.
    Dieses Szenario kann erklären, warum gerade die westlichen Bevölkerungen derart angegriffen werden.

    Ob dieser Plan aber aufgehen kann, ist zweifelhaft, aber das führt jetzt zu weit.

    Donbass? Ja gibt es. Einer der kleinen Schauplätze, die gewollt werden. Aber nur einer davon. Die armen Leute da? Ja, stimmt. Gibt es woanders auch Leute die gerade beschissen oder umgebracht werden? Ja!

    Wir können es vermuten – Putin weiß aber, was wirklich gespielt wird – dessen kann man sich sicher sein. Und wenn er sich passiv verhält, so HAT das einen RATIONALEN Grund. Man sollte Ihm vertrauen. Für Rußland tut er – in langfristiger Sicht – sicher das beste, was geht. Vielleicht verstehen wir es nur nicht. Weil wir im Prinzip „keine Ahnung“ haben.

  66. Gute Informationen zur geopolitischen Situation in Europa, Polen, Türkei, Russland und der „GREAT RESET“

    Ziel: Wirtschaftliche Zerstörung Deutschlands (Green Deal=Morgentauplan) als Maßnahme um Öl&Gas und Einkünfte Russland zu kappen – POLEN + TÜRKEI sollen für den DEEP STATE zu Großmächten zwischen Ostsee+Mittelmeer von CityOfLondon+FED AG+Vatikan aufgebaut werden …

    Der alte Freedman + Leo Strauss + Morgentau-Plan recycelt ?

    MERKEL (Bnai Brith-Loge) und die Finanz-Oligarchie mit ihren NGO`s und antideutschen AGENTEN versucht durch Migrationsflut kulturfremder unqualifizierter Clans (Hybrider Krieg) , Abschalten von Kraftwerken + Verbrennungsmotoren, Vernichtung des Mittelstandes durch Lockdown, Umwandlung der Ackerflächen und Kulturlandschaft in Naturschutzgebiete – NATO-Kriege gegen Russland+China – die schöpferischen Kulturen und GENPOOLS in Kontinentaleuropa zu vernichten

    EINIGKEIT&RECHT&FREIHEIT oder FREMDBESTIMMUNG&BESATZUNG

    Geostrategie-#5 Deutschland in 25 Jahren-Prognosen aus er Geostrategenglaskugel
    > https://t.me/FrankKoestler/410

    1. Sehr geehrter Einigkeit+Recht+Freiheit.
      Diese Einigkeit+Recht+Freiheit, gelten aber nur für die Herren „““ menschen“““ Dynastien, die diese Parolen, für die Französische Revolution kreierten, mit der SIE sich, von ihren nützlichen aber Überholten Erbmonarchien verabschiedeten.
      Einig sind SIE sich, darin uns zu Verklaven. Natur Recht gilt nur für SIE, für uns, gilt das Recht, das SIE uns verordnen. Und Freiheit ist faktisch nur für SIE .
      Wir haben nur eine Freiheit, zu KÄMPFEN und aufrecht zu Sterben oder uns gleich von hier zu Verabschieden.

  67. Werter Dorfmilizionär.
    Vielen Dank für das Lauschen an Ihren Gedanken.
    Vielen Dank an die Dorfbewohner für Ihre vielfältigen Gedanken.

    Meine Gedanken:

    Deutschland ist besetzt und wird von Brittanien aus regiert.
    Die Grünen sind ein Produkt der Atlantik-Brücke.
    Mit Mehrheit aus Albion. Der City-of-London.

    MrX hat viele Kampfhunde.

    Unter anderem die Klientel rund um Clinton,Obama,Biden etc pp.
    Diese Klientel ist hoch aggressiv und hat bisher keine nutzbare Einnahmequelle.
    Ihnen wurde mAn die Ukraine übergegeben zur Einnahme und Ausbeutung.
    Alle Einnahmen der Ukraine gehören dieser Klientel.
    Plus ein paar Happen für die regionalen Fürsten.

    Diese Mischpoke verliert grosse Einnahmen wenn NS2 ans Netz geht.
    Also wird Alles an die Front gebracht, was nur irgendwie geht.
    MAn wird diese Klientel aktuell ausgetrocknet.
    MAn wird es keinen Krieg im Donbass geben.

    Da muss man dann nur zuschauen und abwarten.
    Die RF macht alles richtig.

    NS2 wird gebaut und abgeschlossen.
    TurkishStream ist schon am Netz.

    Die Ukraine bekommt keine Einnahmen mehr für die Durchleitung.
    Die Klientel rund um Obama/Clinton/Biden muss nun von Ihren Renten leben müssen.
    Diese Ärmsten.

  68. Und zum Ausklang des Wochenendes noch etwas erbauliches:

    https://www.anti-spiegel.ru/2021/wie-in-russland-ueber-der-besuch-der-eu-delegation-in-der-tuerkei-berichtet-wird/

    Auf welcher Pobacke sitzt Flintenuschi?

    War das nicht Abe, der vor scharfen Hunden angebellt wurde und auf Putin warten musste? Verdient hat er es ganz gewiss – in Abhängigkeit des Gastgeberlandes frage ich mich welchen Spielraum des Reagierens man als Repräsentant wohl hat?

    Alle Hunde durch den Leibwächter erschießen zu lassen, wäre gewiss eine recht grobe Geste. Viel freundlicher hingegen wäre in der Gegend erst einmal einen Cafe trinken zu gehen.

    Man kann sich natürlich auch das Gebäude ansehen.

    Bei Uncle Joe würde ich aber selbst das nicht empfehlen (also wenn ich ein Arschkriecher bin): Innerhalb von 14 Tagen hat die CIA sonst in meinem Heimatland (wenn es ein westliches ist) einen „Regime-Change“ erfolgreich durchgeführt.

    Wenn Erdogan unsere Adolfine aber vor einer türkischen Flagge platznehmen lässt – was kann die Gute da machen? Es ist ja vielleicht auch gegen das deutsche Volk gerichtet (also irgendwie schon in ihrem Sinne?)

    Die freundliche Variante wäre die Flagge zu Erdogan rüberzustellen: „Hier hast du 2“ – (du alter Eselficker), das in Klammern ist optional.

    Wenn die Presse fragt, sagt man dann: „was solls, immerhin hab ich mir mit der Flagge ja nicht den Popo abgeputzt!“

    Eine krasse Alternative wäre natürlich das Ding anzuzünden: „hinter mir steht die deutsche Flagge – oder gar nix!“

    Manchmal denke ich, das aus mir vielleicht auch ein großer Diplomat hätte werden können.

  69. Kurzum.
    Ungefähr in der gleichen Situation landete seinerzeit in Georgien 2008 saakaschwili. Damals rieten ihm der bush jr. und condoleeza rice ab, Südossetien zu überfallen. Aber der gestorbene Falke mccain und der damalige Botschafter ermunterten ihn zum Überfall „Du fängst erst an, dann hat Mr. President keinen Ausweg. Alles wird gut“
    ***

    Es kommt zur keine Offensive seitens ukis.
    (Selenkij hat Hosen voll, es sei denn ein Idiot vergeht unkontrolliert was Ungeheuerliches. Die ukis haben genug Alkoholiker und Drogenabhängige in ihren Reihen. )

    Alles diente zwei Zwecken:
    – Umwerben von nazianhängern zum Stoppen von sinkender Popularität von selenskij
    – zum Wachrütteln von biden , der bis jetzt den „strategischen Partner“ nicht angerufen hat.

    Das sind rein internen Hintergründe, die übrigens von einigen hochrangigen amis – inkl. der Botschafterin (oder ihr Ersatz) – heftig angefeuert wurden.

    Die andere Sache ist, dass die Intensivität vom Beschuss sehr stark angewachsen ist.
    Nach den Ankündigungen von Kozak sollte man selenskij sehen. Der läuft jetzt von Erdogan zu macron und versucht Beruhigung und Zuneigung zu bekommen.
    Was die Position von Erdogan zur Krim angeht, so sollte man sich nicht zu stark aufregen. Bei der Anerkennung steht Russland relativ alleine da: nicht mal die Verbündeten bei OVKS Weißrussland und Armenien haben Wiedervereinigung anerkannt.
    ***
    Zur Bewaffnung der republikanischen Korps.
    Alle russischen Politologen schweigen darüber. Der einzige, der ein wenig Licht gebracht hat, ist Jakow Kedmi. Im gestrigen großen Interview dem russischen Fernsehen sagte er:
    die Korps haben dieselben Panzer und Kanonen , die auch Regierungsarmee hat.
    Der Unteschied – bei 3-facher Überlegenheit bei Artellirie und 2-facher bei Panzer – liegt
    a) bei der Munition. Die Geschosse von Korps sind gehören zur letzten Generation, präziser und mit mehr Zerstörungskraft.
    Dieses ist besonders interessant im Verbund mit
    b) sehr modernen Systemen für Koordination von taktischen Einheiten, inkl. der massiven Artilleriefeuer und Panzerführung.
    Ukis sind im Besitz von amerikanischen Konterbatteriesystemen, die die Korps teils unverpackt bei Debalzewo ergattert haben.

    Wenn ich es richtig verstehe, die erwähnte Koordinationssystemen von taktischen Einheiten ist eine komplexe Welt aus Waffen, Aufklärungsanlagen und Software (entwickelt in Voronezh, seit der kurzen Zeit bei den russ. Einheiten laut dem Order von Schoigu in die ‚Produktion‘ eingesetzt).
    ***
    Zwei kleine Notizen am Rande.

    @ firenzass

    Gegen republikanischen Korps kämpfen am heftigstens nazis aus Asow &Co. Dort sind – nicht wundern – sowie ukrainische als auch reichlich gefohene und gesuchte russische nazis (verteidger der weissen rasse und übriger abschaum ) versammelt. Bei so genannten freiwilligen Batallions wird oft überwiegend russisch gesprochen. ‚Die glühenden Verfechter der echten Ukrainer‘ ( ich meine galizier) sind entweder in Kiew, bei Ministerien oder in Polen als Tageslöhner – nach der Flucht von der Mobilmachung. Hauptsache, soweit von der Front wie möglich.

    @ Russophilus

    Der ermordete Junge und Ihre Idee zu Pantsir.

    Die Kleinsiedlung , administrativ gehörend zur Grossstadt Jenakiewo liegt ca. 5 km entfernt von der Stadt. Das sind 4-5 Einzelhäuser, in ca. 10 km von der Frontlinie.
    Die Drohne ist entweder ‚abhanden gekommen und die Steuerung verloren‘ oder wurde von den Saboteren gestartet.
    Auch war am Anfang die Art von Granate nicht klar: Handgranate vs. Bastelbombe, gezielter Abwurf vs. schlechte Befestigung usw.
    Die russische SoKo beschäftigt sich mit der Untersuchung vor Ort.
    Ein Pantsir wäre an der Stelle absolut unpassend. Und um die ganze Frontlinie ( ca 400 km) zu schützen braucht man schon einige Regimente mit der entsprechenden Begleitung dafür.
    Eine Sache ist die Militärbasis in Hmeimim (Syrien) – relativ kompakt und voll ausgestattet.
    Die andere Sache sind Tausende Quadratkilometer der Verteidigungsstreifen in Donbass. Die notwendige Anzahl von Systemen hat Russland selbst nicht.

    1. Danke und:

      – Die Details interessieren mich nicht. Die ukro-Nazis haben einen kleinen russischen Jungen massakriert. *Nur* das ist wesentlich.
      – „Pantsir“ – Ich sagte nicht, dass man alles mit Pantsir erledigen kann.

      Auch: Russland muss gar nicht alle ukro-Drohnen ausschalten; man kann auch die Quelle und die Koordination ausschalten. Und die Quelle des ganzen Gifts, sprich, das ukro-regime und seine Kern-Infrastruktur sowie, „versehentlich“ natürlich, alle ami Einrichtungen (nicht nur die „botschaft“).

      Aber das ganze Thema bleibt sowieso blanke Theorie für mich, solange die Putin-Lawrow Regierung impotent herum schwuchtelt.

  70. In sozialen Medien mehren sich Meldungen über Fahnenflüchtige in den Reihen der ukrainischen Armee an der Donbass-Front. (vermeintliche)Ursache: Modernste Militärtechnik Putins für Volksmilizen Donezk/Luhansk. Keiner will sterben.

    Welcher „Normale“ Ukrainer will schon gegen sein Brudervolk kämpfen …

    https://ura.news/news/1052480031 in russisch

  71. Israelischer Channel 10-Nachrichtenjournalist
    „Geheimdienstquellen im Westen: Der Mossad führte einen Tag nach dem Betrieb fortschrittlicher Zentrifugen den Angriff durch, der die Urananreicherungsanlage von Natanz im Iran schwer beschädigte.

    Die Israelis haben Narrenfreiheit …

    1. Man sollte die Iraner nicht unterschätzen. Und: israel *muss* (um nahezu jeden Preis) auf die Grenzen von 1949 gestutzt und an eine sehr kurze Leine gelegt werden, wenn die Welt eine Chance haben soll.

  72. https://zurzeit.at/wp-content/uploads/2021/03/Polizei.png

    Bild, Link oben
    Teutsche Polizisten maltraetieren einen am Boden liegenden Michel mit Tritten
    und Schlaegen.
    Der Schaeferhund beisst zu.

    Florenz, Toscana

    Rote Zone !

    Wir duerfen das Haus angeblich nur verlassen um lebensnotwendige Besorgungen vorzunehmen…
    Einkaufen, Arztbesuche, und so.

    Sportliche Betaetigung nur in naechster
    Naehe zur eigenen Wohnung, usw, usf.

    Tatsaechlich war die Stadt gestern rammelvoll.
    Alle Spazierwege den Arno entlang
    ueberlaufen.

    Die Polizei steht daneben, guckt zu und greift nicht ein.
    Scheint so, als ob sich die italienischen Polizisten mit den von Rom angeordneten Korona-Massnahmen
    NICHT identifizieren koennen…
    …..die denken gar nicht daran einzuschreiten, nicht im Traume, im Leben nicht.

    Was fuer ein Unterschied zu Deutschland !
    Einziger Vermuthstropfen:

    Die Impfkampagne laeuft auf Hochtouren.
    Salvini, der Idiot, hat sich quasi an die Spitze der Impfkampagne gesetzt:
    Draghis Hampelmann.

    Gut, Salvini schlaegt sich fuer
    Sputnik V, das hier wohl bald zum
    Einsatz kommt und in San Marino
    schon verimpft wird.
    Bloss, ist das Zeugs wirklich besser ?
    Wohl kaum !
    Wie man hoert sollen ja die Russen selbst einen grossen Bogen darum machen.

    Nicht mal die Ultra-Rechten um
    Giorgia Meloni/Fratelli stellen die
    Korona-Verarsche in Frage.

    Aber, wie oben beschrieben…
    …in Italien wird die Suppe nicht so heiss gegessen, wie sie gekocht wird.

    Wenn man der Spritze aus dem Wege geht, laesst es sich hier noch gut und gerne leben.

      1. Was ich sagen wollte, schlicht und ergreifend…

        Fuer mich stellt sich nicht die Frage
        AstraZeneca vs Sputnik V

        …mMn sollte die Frage besser lauten…
        ….Impfung, ja oder nein ?

        Also nein !

        …und ich meine mehrfach gelesen zu haben, dass die Russen der Spritze lieber aus dem Weg gehen.

        1. Ich habe das nicht gelesen, schließe es aber nicht aus. Wohl kaum jemand *will* eine Spritze.

          Und: Man muss sich ja nicht entscheiden, man kann ja auch zu *beidem* „Nein“ sagen, zur Impfung und zu ami- oder brit-Giftbrühe.

          Ich selbst bin ein Beispiel dafür und lehne die Impfung grundsätzlich ab, würde aber, wenn es denn unvernmeidbar (oder *tatsächlich* medizinisch notwendig) wäre, ausschließlich den russischen Impfstoff akzeptieren.

          1. Viele Italiener unternehmen derzeit die Reise nach
            San Marino oder selbst nach Russland un sich in aller Eile
            verarzten zu lassen, bevor
            Herr Draghi mit seinem
            „Impfangebot“ um die Ecke kommt.
            Ob das Vertrauen in Sputnik V
            gerechtfertigt ist?
            Die Sonne bringt es dann irgendwann an den Tag.

            1. *Wollen* sie den russischen Impfstoff in den Schmutz ziehen? Es wirkt bisweilen so.

              Auch fragen Sie verkehrt. Die richtige Frage heisst „gibt es Anlass, dem Impfstoff XYZ zu *misstrauen*?“.
              Die Antwort lautet bei den werte-westlichen „Ompfstoffen“ „Ja, es gibt reichlich Anlass zu Misstrauen“. Sputnik betreffend ist mir bislang kein Anlass zu Misstrauen bekannt.

              1. Nein, ich will nichts in den Dreck ziehen.

                Kann man, so meine ich, aus meiner Antwort an Sie auch nicht herauslesen.

                Im Gegenteil, ich berichte ja gerade, dass viele Italiener im Zweifel eher Sputnik vertrauen und vor der westlichen Ploerre reissaus
                nehmen.

                Was mich anbetrifft, halte ich es so wie Sie…

                ….am besten gar nicht, doch wenn, dann Sputnik.

                Bloss eben….besser nicht.

      2. Russophilus,
        richtig, so einen Blödsinn verbreiten höchstens die Lügen und Bockmistmedien, und ein firenzass hat das dann so gekauft?….und breitet es hier aus, damit ein jeder hier schlecht über Russland denken soll? Anhand des russischen Impfstoffs, mit dem bereits laut Putin 3 Millionen Russen geimpft wurden, 430000 davon schon das zweite mal, ohne Nebenwirkungen, und völlig freiwillig.
        Und: die angeblichen teutschen Polizisten auf dem verlinkten Bild sind gar keine, derartige geflochtene Schilder haben unsere gar nicht, und auch Helme und Uniformem stimmen nicht, sieht mir eher nach Holland oder Belgien aus.
        Aber Hauptsache wir erhalten hier ein Sensationsfoto hingeknallt.
        Viel schlimmer ist, das hier bei uns mit den Drecksvakzinen fleissig gemordet und geschädigt wird, und das Voll-Geimpfte eher sterben als gänzlich Ungeimpfte.
        Beispiel Mecklenburg gefällig? 7 Tote in zwei Monaten, und wer berichtet darüber? Unsere Medien doch nicht etwa? Nein, da muss schon ein Blatt aus Östereich für Aufklärung sorgen, der Deutsche Michel muss ja nix von irgendwas wissen, der soll nur brav seine tagesschau in sich reinfressen, und ansonsten die Schnauze halten und nicht aufmucken!
        https://www.wochenblick.at/schock-sieben-menschen-trotz-zweifach-impfung-an-corona-gestorben/
        Und noch eine Impf Ermordete:
        https://www.nw.de/lokal/kreis_herford/herford/22980659_32-jaehrige-Psychologin-stirbt-zehn-Tage-nach-Astrazeneca-Impfung.html

        Desgleichen ein ebenfalss 32jähriger Mann aus Bochum, der wie könnte es anders sein, eines natürlichen Todes gestorben war. einen Tag nach der Giftspritze, na so ein unglücklicher Zufall aber auch.
        https://www.derwesten.de/staedte/bochum/bochum-tot-nach-impfung-corona-mann-gestorben-geimpft-obduktion-todesursache-id231584985.html

  73. Lawrow: Russland warnt Türkei vor Unterstützung „kriegerischer Haltung“ Kiews
    „Ich sage ganz klar, dass wir allen verantwortungsbewussten Staaten, mit denen wir Beziehungen haben, einschließlich der Türkei, empfehlen, die Situation und die ewigen militanten Äußerungen Kiews zu analysieren, und davor warnen, diese kriegerische Haltung zu unterstützen.“
    „Moskau empfiehlt den interessierten Staaten, die Aktivitäten der Neonazis in der Ukraine im Kopf zu behalten, bevor man Waffen an Kiew verkauft“, so der russische Chefdiplomat.

    Soso „Moskau empfiehlt den interessierten Staaten? “
    Das scheint wohl niemanden zu interessieren, Herr Lawrow!

      1. @Russophilus,

        also so tief stecke ich im Thema nicht drin, alte russische Zeitungsartikel von 1940 kann ich Ihnen nicht vorlegen.

        Aber ich gehe davon aus dass das Team Stalin / Molotow genauso gebettelt hat wie das Team Putin / Lawrow.

        So sind sie eben, das ist ihre Art, das zeichnet sie aus – nichts unversucht zu lassen.

        Helfen wird ihnen das alles nichts. Dennoch ziehe ich meinen Hut, es ist richtig das zu versuchen! (@Russophilus – übrigens, ich verstehe auch Ihre Position).

        Aber diesmal ist es anders. Diesmal gibt es die Atombombe. Mr. X, die Queen und all die anderen Pennbrüder dürfen erwarten ihre Rosette für immer geschlossen zu bekommen.

        Die usppa werden es jetzt auf die Spitze treiben, dann werden die morschen Knochen brechen, und dann werden sie anfangen zu winseln.

        Die Menschheit hat diesmal eine echte Chance.

        1. @ Helm ab zum Gebet

          Der Großteil der Menschheit wird wohl eine Chance haben (sofern es nicht völlig aus dem Ruder läuft …).

          Was wird amiland tun, BEVOR die morschen Knochen brechen und sie winseln?

          Sie werden noch einen letzten großen Raubzug machen; ein letztes Mal Blut saugen. Wo? Wen greift sich ein mittlerweile zahnloser Verbrecher? Die Schwächsten … was er gerade noch reißen kann.

          Weder militärisch noch wirtschaftlich kann amiland der Kooperation RF/China das Wasser reichen; bereits heute.

          Sollten das eine oder andere Scharmützel (= lokaler Krieg … MIT Toten!) von RF/China, auf die eine oder andere Art, entschieden/neutralisiert werden (sofern es überhaupt dazu kommt …), wird der ex-Hegemon, früher oder später, keine „dritten Opfer“ mehr finden, um sie auszusaugen, und sich die eu´s greifen, um zu überleben!

          Für eu-ropa sollte der eine oder andere Höllentrip noch drin sein … gut, da ist auch viel Karma im Spiel.

          Vielleicht lässt der ex-Hegemon „endlich richtige Männer“ (IS-Salami) in eu-ropa an die Macht kommen (somit: gegen Russland antreten)? Hierzu würde es einige Wahrsagungen geben … von wegen: Vorherrschaft des Islam in eu-ropa.

          Vielleicht verlegt man das schwuli-lesbi-Programm komplett in die vsa? Einer der Vorteile: Es kämen frische kluge (weiße) Köpfe nach amiland; eine Art Bluttransfusion. Auf der Flucht aus einem von Krieg gebeutelten eu-ropa …

  74. Für alle Covid19 Interessierte.
    Unser sehr geschätztes Robert Koch-Institut hat sich bis auf Knochen blamiert. Sie lügen, betrügen und damit machen sich unglaubwürdig und lächerlich.
    ………..

    „Die Selbstdemontage
    Das Robert Koch-Institut und die Faktenerfinder-Plattform „Correctiv“ stellen sich selbst ein Bein und bringen damit das Kartenhaus des Corona-Narrativs zum Einsturz.
    https://www.rubikon.news/artikel/die-selbstdemontage
    Die ganze Lockdown-Politik beruht auf den Inzidenzzahlen — diese wiederum auf den zarten Schultern des Robert Koch-Instituts (RKI). Verdammt viel Verantwortung! Vielleicht zu viel. Zwar schützt das „Wahrheitsorgan“ Correctiv das Institut normalerweise sehr eifrig vor berechtigter Kritik. In diesem Fall aber hat die hauchdünne Seifenschicht um die Blase nicht gehalten. Und interessanterweise war es ausgerechnet die viel zitierte deutsche Gründlichkeit, die dem Corona-Kartenhaus eine wichtige Stütze entzogen hat. Nein, bleiben wir bei den Tatsachen. Es ist vielmehr die breite und kämpferische Protestbewegung, die den entsprechenden Druck erzeugte…“

    1. Hübsch!

      Allerdings, wer den Artikel noch braucht, weil er dem rki bisher noch etwas geglaubt hat – und sei es nur die ungefähre Uhrzeit – dem ist ohnehin kaum zu helfen.

      Einfache Grundregel: Gehe davon aus, dass das rki grundsätzlich und immer lügt. Und wenn es ausnahmsweise mal nicht zu lügen scheint, dann gehe davon aus, dass sie nur geschickter lügen als sonst.

    2. Wenn ich solche Artikel wie diesen lese, kommt es mir vor, als würde man diskutieren, welche Farbe der Rock der Frau des Osterhasen beim Bemalen der Ostereier hatte. Rosa, hellblau und gelb kämen hier in Frage. Sie könnte jedoch auch eine Hose getragen haben.
      Ob wir jemals dahinter kommen werden?

      1. Tip am Rande: „Sie“ am Anfang solcher Äusserungen riskiert Missverständnisse (w.lady könnte sich fragen „Hä? Wieso sagt die, dass ich lüge?“). Besser: Mit „Die“ beginnen, also in diesem Fall mit „Die lügen die ganze Zeit“

  75. Das musst Ihr lesen. Köstlich, lange nicht mehr so gelacht.
    …………..

    https://www.sott.net/article/451177-Return-to-normal-Texas-announces-they-will-go-back-to-shooting-people-wearing-masks-on-the-assumption-they-re-stagecoach-robbers (eng.)

    Rückkehr zur Normalität: Texas kündigt an, wieder auf maskierte Menschen zu schießen, in der Annahme, sie seien Postkutschenräuber

    In einer weiteren Rückkehr zur Normalität hat Texas angekündigt, dass sie ab sofort zu ihrer normalen Maskenpolitik zurückkehren werden: Jeder, der eine Maske trägt, wird automatisch erschossen, in der Annahme, dass diese Person im Begriff ist, eine Postkutsche zu überfallen.

    „Wir haben den Virus gut geleckt“, verkündete Texas Gouverneur Greg „Tex“ Abbott. „Jetzt ist es an der Zeit, unsere kostbaren, kostbaren Postkutschen zu schützen. Wenn du also eine Maske trägst – BAM! Du bist tot! Yee-haw!“

    Obwohl Texas einen wachsenden Tech-Sektor hat, ist der Staat immer noch hauptsächlich eine auf Postkutschen basierende Wirtschaft, wobei die meisten Leute im Staat ihren Lebensunterhalt entweder mit dem Fahren oder dem Ausrauben von Postkutschen verdienen. Die Pandemie mit ihrer Verbreitung von Masken hat diesen Wirtschaftszweig empfindlich gestört, und die meisten sind froh, einen Zeitplan zu haben, wann die Dinge wieder normal werden.

    „Ich mag keine Masken“, sagt Postkutschenfahrer Cam „Tex“ Matthews. „Aber wenn man in letzter Zeit versucht, auf Leute zu schießen, die Masken tragen, wird man von Karen angeschrien. Nun, damit ist jetzt Schluss. Wenn du eine Maske trägst, wirst du dich vor der alten Betsy hier verantworten müssen!“ Matthews hielt dann sein Unterhebelgewehr hoch und fügte hinzu: „Yee-haw!“

    Andere Staaten haben die Ankündigung von Texas verurteilt. „Es ist einfach zu früh, um über die Rückkehr zur Normalität zu sprechen“, sagte der kalifornische Gouverneur Gavin Newsom. „Vielleicht, wenn wir alle geimpft sind und zwanzig bis vierzig Jahre vergangen sind, ohne dass jemand das Virus bekommen hat, dann können wir darüber reden, die Masken abzunehmen.“ Texas reagierte, indem sie sagten, sie könnten auch eine Klausel über das Erschießen von Kaliforniern hinzufügen.

  76. Die komplette Corona-Impf-Kacke geht mir schon lange auf die Nerven. Wenn es nur Deutschland wär, wäre es verkraftbar, da gibt es nur noch psychopathische Vollidioten in der Politik. Von diesen Aasgeiern dahinter will ich gar nicht spechen.
    Aber dass die Masse an Ländern diesen elenden Corona-Scheißdreck überhaupt mitmachen, dass gibt mir zu denken. Selbst Russland schließt nicht aus.
    Weißrussland müßte anhand dieses „Killervirus“ bereits ausgestorben sein. Nix , nada ! Das einzige Land, vor dem ich in dieser Hinsicht Respekt habe und danach kommt Texas. Die haben es nach einigen Hin und Her bereits gerafft, was für ein Gesslerhut ihnen da übergestüplt wurde.
    Mittlerweile verrecken mehr Menschen am Impfstoff als an sonst was.
    Ja, Himmel noch mal, ist die Welt verrückt geworden.

  77. Der kürzliche Ausfall der Elektro-Versorgung in der Uran-Anreicherungsanlage von Natanz beim Versuch des Hochfahrens neue Zentrifugen wird seitens iranischer Offizieller Israel angelastet. Sogar der iranische Außenminister hat Rache geschworen. Für das Beheben des Schadens setzen Experten etwa neun Monate an. Das bedeutet, dass vor Ende 2021 kaum mit der Inbetriebnahme der Anlage zu rechnen ist.
    Zugleich gibt dies aber auch den Zeitrahmen für die Erfüllung der iranischen Rache vor, die bezüglich Ort, Zeit, Methodik und Ausmaß kaum vollumfänglich für die israelischen Dienststellen konkret absehbar sein wird.

    Daraus ergibt sich ein neues zusätzliches Moment, das auf das (fristgemäße) Ende der jetzigen israelischen Staatlichkeit in 12/2021 hinwirkt.
    Solche Momente sind außerdem
    – der immer sichtbarer werdende Niedergang des alten Hegemons usppa und nachlassende Unterstützung,
    – die Möglichkeit/Gefahr einer massiven Sterbewelle ab September 2021, die durch die „geimpften“ Gen-Therapien ausgelöst wird („Impf-Weltmeister“ Israel),
    – die Notwendigkeit, die politische Patt-Situation nach vier Knesset-Wahlen endlich „aufzulösen“.

    Da sich Benjamin Netanjahu durch das Gerichtsverfahren wegen Korruption bedroht fühlt, muss er nach Immunität streben, die ihm am ehesten und nur die Stellung als Ministerpräsident (für immer) bieten kann. Folglich wird er nach jedem Strohhalm greifen müssen, der ihm hingehalten wird. Einer davon ist die Zusammenarbeit mit der von den Moslembrüdern geführte Partei Raam (unter Mansour Abbas) der israelischen Palästinenser. Käme solch eine politische Koalition zustande, wäre auch dies das Ende des alten zionistischen Projektes, weil sie nur mit zunehmend gleichberechtigter Teilhabe alle Bürger, unabhängig von Ethnie oder Religion, existenzfähig wäre.

Schreiben Sie einen Kommentar zu Wu Ming Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.