Dies und Das – Wahlen, Wahlen und ein Anschiss

Erst mal Entschuldigung für die Verspätung, aber ich habe momentan viel um die Ohren.
Fangen wir wie üblich mit Lustigkeiten aus idiotistan an:
general motors hat vor einer ganzen Weile auch eine E-Karre „entwickelt“ und auf den Markt gebracht. Das Ding heisst „bolt“ (wie der berühmte Sprinter) und hat *nntürlich* haufenweise Macken. Bisher hat gm das getan, was Konzerne in so einer Situation immer tun: Marketing Trallala, Beschwichtigung, Bestreiten, Beschönigung usw. Aber die Kack-Karre oder genauer die Probleme damit, z.B. spontane Selbst-Entzündung, auch im Stehen(!), nahmen einfach kein Ende. Und es gibt bei denen ja noch ein Problem, nämlich Produkt-Haftung und zwar in der ami Variante, also so, dass man z.B. bei Mikrowellen ausdrücklich dazu schreiben muss, dass es Katzen nicht gut tut, sie da reinzustecken (z.B. durchnässt von Regen) um sie zu trocknen. Sprich, das muss bei denen wirklich und wörtlich Idioten-sicher sein.
Das Ergebis? gm sagt nun offiziell den „bolt“ Besitzern, dass sie ihre Karre mit einem Mindest-Abstand von 15 Metern zu anderen Autos parken sollen!

In los angeles ist es gerade ein bisschen ungemütlich weil Polizisten („deputies“) des „Landkreises“ um/bei los angeles maulen, dass es unter ihnen *mehrere* Gangs gibt, die Nicht-Mitglieder, also normale Polizisten belästigen verprügeln usw. Übrigens hat die verrufenste dieser Polizisten-Gangs den Brauch, Neue einzuführen mit „Du musst im Gefängnis irgendeinem Gefangenen ein paar Knochen brechen oder ihn killen“ (was bereits für so einige Leichen gesorgt hat).
Da fühlt man sich doch sicher und gut aufgehoben. Ach, und: Keine Sorge, das fbi wird eher nicht einschreiten sondern rekrutieren bei den Gangs …

Zum einstweiligen Abschluss noch etwas, das jedenfalls mich geschockt hat, was etwas heissen will: nicky minaj (oder so ähnlich), eine farbige Pop „Sängerin“ in idiotistan hat sich nun zu covid, bzw den Maßnahmen geäussert – und fand reichlich Gehör und wurde gefeiert.
Zur Orientierung: Dieses minaj hat „vorne und hinten viel dran“, ist immer akut überzogen „geschminkt“ und aufgetakelt und „redet“ ungefähr so wie eine Mischung aus einem rapper im Delirium und einem lobotomierten Pinscher. Ihr Kopf dient, so mein Eindruck, im wesentlichen als Haar-Halterung. Und dieses minaj wird nicht nur gehört und ernst genommen, sondern sogar (von manchen) gefeiert.
In jedem Land mit Resten von Zivilisation würde die höchstens als dringender Hinweis dafür dienen, dass man zivilisatorisch offensichtlich im untersten Keller ist. Aber hey, vielleicht sehe ich das einfach nur viel zu streng weil homo sapiens zugehörig.

Schalten wir noch etwas weiter um in Richtung ernst: blm beginnt nun mit Aktionen gegen covid terror und zwar weil sie davon überzeugt sind, dass auch die anti-covid Maßnahmen rassistisch und speziell gegen Neger ausgerichtet sind.
Einerseits kann man darüber natürlich lachen oder hämisch grinsen, andererseits aber zeigt sich daran auch, dass die „Revolution“ – die keine war und ist, sondern „liberaler“ Extremismus gepaart mit akuter sozialer Gestörtheit – bereits *offen erkennbar* damit beginnt, jene „demokratischen“ politster aufzufressen, die sie gestützt haben.

Gleich weiter mit covid. Zur Zeit sorgt ein „geleaktes“ zoom video für Furore und massive Verärgerung, das im Zuge einer teilweise online Besprechung von Funktionären, marketing-Leuten sowie der Leitung und leitendem medizinischem Personal entstand. In diesem Video wird nicht nur offensichtlich, *dass* man eine Agenda hat und verfolgt, sondern auch *wie* man das tut und *wie weit* man das zu treiben gedenkt – nämlich bis alle Verweigerer, „covid-Leugner“ und insbesondere „Impf“-Gegner „überzeugt“ (sprich überwältigt) oder tot sind.
Was mich dabei ärgert ist, dass nahezu alle es bei „boah, wie fies!“ und sauer sein belassen, aber nicht kapieren, was für ein Schatz das ist. Beispiel: „Ärzte und Klinik-Chefs, die nicht picobello sauber und wissenschaftlich sauber denken und handeln gibt es nicht“ – darauf kann man jetzt antworten mit „Doch, gibt es sehr wohl. Und es gibt auch Beweise dafür, dass da bewusst und planvoll Propaganda betrieben wird“. In der Tat taucht in dem Video klar erkennbar die Leitlinie auf „Wir müssen die Leute in Angst und Panik versetzen, egal wie, gerne auch mit bewusst verfälschten Angaben und Zahlen“, bis hin zu „wir müssen vermitteln ‚wer nicht Maske trägt und sich wieder und wieder „impfen“ lässt, der wird TOT enden, Garantiert!'“.
Danke, keine weiteren Fragen. Und entblödet euch nie wieder, uns einen von oh so wissenschaftlich zu trällern, drosten, rki, Komplizen und medien!

Wie zur Bestätigung haben gleich zwei hochrangige fda (u.a. für Medikamente zuständig) Leute gekündigt – nachdem sie in einem leidlich seriösen Medizin-Journal („lancet“) einen offenen Brief unterschrieben haben, in dem sich Fachleute gegen covid „Auffrischungs“-„Impfungen“ ausgeprochen haben.
Und auch dabei vermisse ich die weiter gehende Befassung; nahezu alle (von den wohl eher wenigen, die das überhaupt mitbekommen haben) belassen es bei Verärgerung oder einer kurzen hämischen Anmerkung.

Dabei ist das ein starker Indikator, der eine bereits bestehende Linie unterstreicht. Die Linie nämlich, dass a) massive Lügen und kriminelles Handeln in Sachen (nicht nur) covid vorliegen und dass b) Leute, die lange mitgemacht haben(!) das Vertrauen in regime und System verloren haben. Ähnlich wie z.B. aktive relativ hochrangige Offiziere wie Obristen *offen* Kritik an regime und System äussern, wohl wissend, dass sie damit ihre Karriere riskieren.
Und auch bei einer Bundesbehörde kommt man nicht mal so eben in eine leitende Position; dazu muss man fast immer viele Jahre lang zu den richtigen Leuten die richtigen Sachen gesagt und allerlei inoffizielle, informelle Tests durchlaufen und bestanden haben. Das sind eigentlich System-treue Leute und artige, viele Jahre lang, oft eine ganze Karriere lang Mitmacher.
Diese fda Leute haben garantiert nicht erst jetzt herausgefunden, dass die gesamte Operation covid übel stinkt und die Bürger reihenweise in Krankheit und oft sogar Tod treibt. Nein, die waren ja dabei, die haben das ja mit getragen und ihren Teil beigetragen.
Worum es da geht ist auch so gut wie nie menschliche Anständigkeit. Nein, es ist schlicht eine „frühzeitig im Rettungsboot sein“ Mentalität oder, Juristen kennen das – und praktisch alle hohen Funktionäre haben da zumindest Grundkenntnisse – „Rücktritt vom Versuch“, vulgo „rechtzeitig aussteigen“ oder zumindest wie in diesen Fällen nicht bis zum bitteren Ende mitmachen.
Warum? Dafür kommen zwei Faktoren in Betracht, zum Einen interne Kenntnisse, die nahelegen, dass da demnächst eine „Explosion“ zu erwarten ist, z.B. weil die „Impfungen“ erst nach einigen Monaten ihre volle und verheerende „Neben“-Wirkung entfalten, und zweitens schlicht die (mehr oder weniger durch Sachkenntnis gestützte) klare Vermutung, dass regime und System einen *nicht* schützen und decken werden bzw. können. Dieser Faktor ist nicht zu unterschätzen; z.B. ist er es, der nahezu weltweit Polizisten locker mit Grund- und Bürgerrechten umgehen lässt; man weiss sich gedeckt vom System.

Kurz, was wir da wirklich sehen ist eine *weitere* Front, einen *weiteren Bruch im so lange als felsenfest vermuteten Damm.
amärrika ist am Absaufen, das war klar. Nun aber wird es zunehmend klar sichtbar und es wird auch erkennbar, dass es nicht friedlich bleiben wird.

Zur Auflockerung noch eine Meldung zu covid und idiotistan. Die „Gesundheits“-Behörde von los angeles hat nun etwas bürokratisch/politisch verschwurbelt aber klar angesagt, dass Reiche und Prominente ausgenommen sind von der Masken-Pflicht, die gegen normale Bürger-Viecher ja zunehmend drastisch durchgepeitscht wird.
Kurz zur Erinnerung: der werte-westen ist offiziell nach wie vor „rechtsstaatlich“ und „demokratisch“. So und jetzt halt’s Maul, Bürger-Vieh und zieh die Maske wieder an!

Aber auch von den inoffiziellen Behörden gibt es Meldungen. twitter, man erinnert sich wohl, im wesentlichen eine Zensur- und Willkür-Einrichtung für, Pardon, Dumme, hat sich nun bereit erklärt 800 Millionen zu zahlen, um ein Verfahren aussergerichtlich beizulegen, in dem twitter zur Last gelegt wird, dass man Investoren wissend und planvoll falsche Informationen und Zahlen gab.
Anders ausgedrückt: Es muss wirklich schlimm sein, schlimm genug, um 800 Mio de fakto Wiedergutmachung/Ausgleich zu zahlen für billiger zu halten als sich dem Verfahren zu stellen.

Und damit sind wir auch schon beim anderen Monster, fatzebuk. Die nämlich haben mithilfe neuer, sprich noch erweiterter Zensur-Regeln „anti-lockdown“ Gruppen gekillt, u.a. die Querdenker.
Worum es mir dabei geht ist „Wie dämlich, ja hirntot und ignorant seid ihr eigentlich“, Querdenker, AfD und andere mit dem regime Unzufriedene? Denn genau das muss man sein, dämlich bis hirntot und ignorant, um solche Gruppen den Großkonzern (und dann auch noch ami) Verbrechern anzuvertrauen. Was träumt ihr eigentlich nächtens so, wenn ihr am hellichten Tag davon träumt, denen vertrauen zu können? Nebenbei noch nachgefragt: Was hindert eurer Ansicht nach, fatzebuk und Komplizen daran, den deutschen regime-Behörden mal eben all die Daten all eurer „Nutzer“ weiter zu reichen?
Und kommt mir nicht damit, dass man bei fatzebuk und Komplizen nunmal am leichtesten sehr viele Leute erreicht. Erstens muss es nämlich „dumme und/oder sorglose Leute“ heissen, zweitens brauchen gerade solche Leute *eure (offensichtlich nicht vorhandene) Fürsorge* und drittens fragt doch am besten einfach mal bei merkel oder scholz nach, ob die euch nicht einen server für euren Widerstand gegen sie einrichten wollen, denn augenscheinlich seid ihr ja felsenfest davon überzeugt, dass die ehrlich und mit offenen Karten spielen und natürlich eure Rechte und „faire, freie Wahlen“ achten (haha).

Tip: Man kann fatzebuk und Komplizen Seiten auch nur zum „Einsammeln“ benutzen, dann aber eigene Systeme intern nutzen. Und zwar ordentlich geschützte Systeme. „demokratie und rechtsstaat“ könnt ihr wieder spielen, wenn ihr es jemals schaffen solltet, das regime zu ersetzen und euch dann erheblich schlauer anzustellen als jetzt. Unter uns: Wenn ihr morgen die Regierung übernehmen würdet, würde ich euch keinen Millimeter trauen, zuerst nicht, weil ihr offensichtlich unfähig und treuherzig dämlich seid und später nicht, weil ihr dann genug Zeit hattet, selbst korrupt zu werden. Warum ich so „fies“ bin, euch so einzuschätzen? Weil ihr heute ganz offensichtlich auf die Sicherheit eurer Mitglieder und Gefolschaft scheisst oder zu dämlich seid, um zumindest ein paar Grundlagen zu kennen und zu berücksichtigen. Ergo habe ich absolut keinen Grund zu der Annahme, dass euch, solltet ihr einige Macht erreicht haben, auch nur ein Hauch mehr an unserem Wohl liegt.

Womit wir auch beim Haupt-Thema sind, bei den anstehenden „Wahlen“. Denn auch die AfD war und ist so strunzdumm und inkompetent, sich und ihre Leute fatzebuk und Konsorten auszuliefern und sich zu wundern, wie merkels „Verfassungs“-Schutz wohl weiss, wann ihr Hund gefurzt hat.

Nur ist das jetzt und hier unwichtig.

Ich erzähle es mal in Form einer realen Begebenheit. Dieser Tag läutete das Telefon und jemand meldete sich mit „Guten Tag, [Name] vom zdf hier“. ich frage sicherheitshalber nach. „Ja, genau vom zdf“ war die Antwort – die eine Lüge war. Meine Mimu, die schlaue Katze, yandexte nämlich umgehend die Nummer des Anrufers und der war nicht das zdf sondern irgendeine Umfrage-Firma. Nett; gleich mal mit einer fetten Lügen anfangen …
Meine Meinung im Vorfeld der „Wahlen“ wollten sie wissen. Und auch gleich noch einige unnötige private Daten. In einer *anonymen* Umfrage wohlgemerkt; das wurde mir ausdrücklich zugesichert.
Die „Umfrage“ war klar erkennbar, ja unverhohlen, darauf ausgerichtet, schwarze, rote und gelbe Wähler auszuloten und die Bereitschaft zu wechseln und zwar erhofft innerhalb dieser drei Krakenarme. Die „linken“ kamen immerhin gelegentlich vor, aber die böse AfD so gut wie gar nicht – ausser an einer Stelle: Man wollte offensichtlich das Risiko ausloten, Bürger-Viecher in deren Arme getrieben zu haben. Hübsch, da waren sie bei mir genau richtig …
Eine Reihe Fragen nach dem Muster „Meinen Sie, dass [partei X] im Bereich/das Problem Y betreffend sehr gut, gut … sehr schlecht geeignet ist/handelt/handeln wird?“
Ich unterbrach die türkin „vom zdf“ und sagte „Tragen Sie einfach bei allen parteien ausser der AfD ’sehr schlecht‘ ein und bei der AfD ’sehr gut'“. Nach einigen hartnäckigen Versuchen, mir ihr System aufzuzwingen ließ sie es, fragte aber erschrocken wirkend „sind Sie denn ein so krasser AfD Anhänger? Glauben Sie wirklich, dass die alles besser machen?“. Worauf ich antwortete „Nein. Vermutlich würde die AfD tatsächlich einiges besser machen, aber darum geht es nicht. Ich sage überall ‚AfD‘ im Sinne von „NEIN, grundsätzlich und ausnahsmlos Nein zu all den anderen Schein-parteien, die im Grunde nur Ableger einer partei sind. Darum geht es“. Sie schien es nicht zu verstehen, aber immerhin hinzunehmen und das „oh ein böser Nazi Etikett“ wieder von mir zu nehmen.

Und genau das sage ich auch Euch. Es geht *nicht* darum, ob die AfD dieses oder jenes besser machen würde. Es geht schlicht und *nur* darum, dem regime unmissverständlich zu sagen „fickt euch! Für euch habe nur eines, nämlich NEIN – ohne wenn und aber“. Ihr könnt der Deutschland-Zerstörerin und Beihelferin bei Abertausend Vergewaltigungen an deutschen Frauen und Mädchen und Kindern noch so viele hach so „sympathische“ Kettchen in National-Farben umhängen, ihr könnt laschet, scholz, und leerbock noch so eifrig anpreisen und uns ‚Trialoge‘ auftischen, es bleibt bei NEIN“-
Es geht darum zu vermitteln „Wir wollen KEINEN von euch, von den Kranken-Armen der einheits-partei, wir glauben euch NICHTS mehr und trauen euch absolut nichts ausser Korruption, Niedertracht und Inkompetenz zu“.

Ich will keine Diktatur mehr, egal wie hübsch sie sich, insbesondere vor „Wahlen“, anzieht und gibt. Deshalb AfD

Deshalb muss man AfD wählen. *Nicht* weil die AfD so gut ist – sie *kann* ja in dieser Diktatur, in der sie wie eine terroristen-Vereinigung behandelt wird, nicht einmal offen mit den Bürgern sprechen und offen und frei Gedanken entwickeln. Man muss die AfD als klares und bedingungsloses NEIN zur einheits-partei wählen.
Kann die AfD gewinnen? Aber nein, *natürlich nicht*, nicht mal wenn sie real 70% der Stimmen bekäme (was man dann zu vielleicht 15% trimmen würde im „amtlichen Ergebnis“). Aber zwei Dinge *können* unsere Stimmen erreichen: Sie können das Volk stärker machen und sie können das Risiko für die verbrecherische, sogar auf den Verfassungs-Ersatz scheissende einheits-partei wesentlich erhöhen.
Gäbe es eine wirkliche Linke in diesem Land, dann würde ich nochmal darüber nachdenken. Gibt es aber nicht. Es gibt nur eine partei, die a) sicher die 5% Hürde schafft, b) klar gegen die einheits-partei steht und c) halbwegs passabel und gelegentlich sogar gut in den parlamenten aussieht. Und das ist die AfD.

Abschließend noch zwei „hübsche“ (na ja) Meldungen: Die amis haben in Kabul ja nicht terroristen („isis-k“) sondern Zivilisten inkl. ungefähr einem halben Dutzend *Kinder* weg geballert. Eigentlich normalerweise kein Thema in den usppa, aber angesichts der Situation dort griffen ein paar medien das tatsächlich auf. Und nun, tada, Posaunen bitte, entschuldigte sich ein 4-Sterne „General“ der amis dafür (im ami Fernsehen, nicht in Kabul).
Ja gut, die Menschen sind tot, brutal massakriert, inklusive Kindern(!), aber hey, sowas kommt schon mal vor. Ja mei, da entschuldigt man sich halt.
Aber wehe – wehe! – die Angehörigen der Massakrierten würden mal eben „versehentlich“ etliche amis massakrieren, oh, dann wäre aber die Hölle los. Un-ent-schuld-bar wäre das, jawoll.
Ich habe eine einfachen Lösung vorzuschlagen: ami Offiziere, die leichtfertig Zivilisten massakrieren oder das zu verantworten haben, umgehend und an Ort und Stelle erschießen. Wenn’s jemandem nicht passt, kann man ja immer noch „Tschuldigung“ sagen. Weiss ich ganz gewiss; ich habs von einem der ranghöchsten ami „generäle“ …

Und: Viele lachen nun über macron, weil dem ein erhofftes riesiges Geschäft um die Ohren geflogen ist. Die franzosen, sprich, das regime und der mik, haben über Jahre einen fetten zig-Milliarden dollar deal mit den australiern eingefädelt und hatten ihn so gut wie in der Tasche, aber im letzten Moment haben die angelsachsen (beide, amis und brits) hinterrücks einen eigenen deal mit den australiern gemacht und die franzosen ausgebootet, was auch deshalb ärgerlich ist, weil die Franzosen, um den deal machen zu können, natürlich auch so einiges and militärisch Vertraulichem ausplaudern mussten.
Nun meinen alle, die franzosen seien die Gefickten, die australier die großen Gewinner und die amis und brits die grinsenden Reibach-Macher.
Ist aber nicht so, beileibe nicht.
Erst mal: Die australier sind *nicht* die Gewinner, das sind die nie und das dürfen sie auch nur in der näheren Umgebung gegenüber erheblich Schwächeren sein. Im großen Gefüge sind die einfach nur eine brit Kolonie ohne jede nennenswerte Souveränität, sozusagen eine Version von Deutschland, nur eben am Arsch der Welt und so gut wie in jeder Hinsicht primitiv bis zum Abwinken und obendrein mindestens seit Jahrzehnten von *offensichtlich* durch und durch korrupten und dummen polit-Nutten der übelsten Sorte „geführt“.

Was da wirklich lief war, dass zwei Länder grobe Ohrfeigen bekamen. Die australier etwas weniger grob (nach aussen), weil man sie opfern möchte im Kampf gegen China; und seid euch sicher, die sind so dämlich, das auch noch mit Begeisterung zu machen. Aber seid euch ebenso sicher, dass sie elend draufgehen werden – und genau das ist auch ihr wirklicher Zweck (in den Augen der amis und brits). Und die franzosen grob, richtig grob, erstens nach dem Motto „was bitte habt ihr Frosch-Fresser in *unserer* Kolonie zu suchen?“ und zweitens weil frankreich recht aktiv unterwegs ist in Sachen eu-ropäisches Militär, sprich einem „Partner“ der nato und später einem Ersatz für die nato. Nebenbei spielte auch bei den australiern die Botschaft „ihr Hampel seid *unsere* Hampel, *unsere* Kolonie und ihr kauft Waffen gefälligst bei *uns*!“ eine wichtige Rolle.

Nur gibt’s da noch einen wie ich finde interessanten Dreh, nämlich: Es glaubt doch wohl niemand ernsthaft, dass australische politster auch nur mal ne Zigarette rauchen gehen ohne ihre Herren mindestens zu informieren. *Selbstverständlich* wussten deren Herren in london und washington Bescheid und hatten nichts gegen den deal oder aber sie hatten von Anfang vor, das Ding den franzosen als Granate in den Arsch zu schieben. Wie auch immer, jedenfalls hatten die australier mit Sicherheit die Erlaubnis.
Jetzt aber plötzlich nicht mehr. Na ja, so ist das eben, wenn einer der Herren gerade eine Scheidung hinter sich hat und der andere gerade akute Probleme hat … und Verwendung für einen Blöden, den er zum Sterben Richtung China schicken kann. Passt; die angelsachsen haben schon immer am liebsten Kriege geführt bis auf den letzten Mann … eines anderen Landes.
Ach übrigens, wo wir gerade über lustige Pläne gegen China plaudern: Die taiwanesen beginnen nun auszusprechen, was jeder im Umkreis von 3000 km sowie weiss, nämlich, dass sie im Fall des Falles wohl eher nicht gewinnen gegen China. Na sowas aber auch, wer hätte das für möglich gehalten?

Na ja, erst mal abwarten. Das macrönchen möchte mit biden telefonieren und zwar in deutlicher Sprache. Ein Held eben und ein gewiefter. Bestimmt haben die amis schon die pampers-Vorräte aufgefüllt.

209 Gedanken zu „Dies und Das – Wahlen, Wahlen und ein Anschiss“

  1. @Russophilus,

    vielen lieben Dank für Ihren neuen Artikel!

    Haben Sie eigentlich mal Maniac Mansion gespielt? Evtl. in der unzensierten Version – wo Bernhard den Hamster in die Mikrowelle schieben kann?

    Wenigstens antrocknen mit der Katze könne man ja mal probieren.

    Apropos Bernhard: Ich würde gerne zu Ihrem letzten Absatz mal eine Schwarzweiß – Karte von MoA aus diesem Artikel hinzufügen:

    https://www.moonofalabama.org/2021/09/to-protect-itself-from-us-hostility-australia-decides-to-buy-us-submarines.html

    Er vergleicht da die Verweildauer von SSN(uklearen) und SSK(onventionellen) Booten. Die Karte zeigt: SSN sind für eine Belagerung von Taiwan ausgezeichnet geeignet, mit SSK kann ich mich nur verteidigen (oder allenfalls Indonesien terrorisieren).

    MoA kommt zu dem gleichen Ergebnis wie Sie: Maßnahmen gegen die usppa kann und wird sich Frankreich nicht leisten. Aber: gb wird die Rachsucht Frankreichs treffen.

    Bis die Boote fertig gestellt sind könnte Australien gb & usppa Kübel leihen.

    Aber: Kommt es wirklich zum Schlagabtausch vor Taiwan?

    Wir haben hier auch im Mai eine Offensive im Donbass für möglich gehalten – oder jetzt das die eu die russische Wahl nicht anerkennt.

    Aber es blieb ruhig – warum? Alter Merksatz der Geopolitik:

    Du musst stark sein um Dinge zu verändern – wenn du nicht stark bist, dann kannst du auch nichts verändern.

    Bezüglich obigen beiden Themen wäre die Donbass-Offensive sehr schmerzhaft geworden, und der Abbruch aller Beziehungen zu Moskau scheint dies ebenso zu sein. Reine Gewaltpolitik – zu große Schmerzen.

    Wie wird China auf Aukusppa reagieren? Wie versenkt man eigentlich ein usppa (=Australien, da geliehen) Atom-U-Boot? Ist ja nicht so leicht zu treffen wie ein FZT. Wird das überhaupt nötig sein?

    Wie las ich letztens in einem Russtrat Artikel? „Wir müssen der usppa „Elite“ den Schlaf rauben – wir können 25 Megatonnen innerhalb von 15 Minuten gesichert zustellen!“

    1. Oh, so wie ich es einschätze (amis hauptsächlich altes Material und wenig im Schädel vs. Russen mit sehr beträchtlichem Anteil an neuem Material und *wirklich* überlegenen Systemen) gilt in diesem Fall weit mehr als zuvor schon: Man *kann* U-Boote aufspüren und zerlegen. Übrigens ist das nicht der einzige Ansatz. Beispiel für eine Alternative: „Für jedes eurer U-Boote, das uns quer kommt, schicken wir einen FZT plus etliche Beglei-Kähne auf den Grund“.

      Und: Ihr letzter Absatz sagt doch vieles und in deutlicher Weise …

      „Donbass“ – Die irren Mörder-Viecher in ukrostan träumen nach wie vor von Endsieg und auch davon, dass die amis ihnen helfen (was für Russland unerfreulich aber für die Welt gut wäre, weil dann zwei Drecks-Köter in einem Aufwach erledigt würden).

      „taiwan“ – Hahaha. Da gibt es genau zwei Optionen: 1) die halten die Füße still (und schicken am besten auch gleich ihre irre Hetzer Tusse in den Ruhestand) und China übernimmt taiwan nett, zivil und geduldig, oder 2) China, unter Druck oder massiv provoziert, schafft Fakten und weiss genau, dass die amis keinen Krieg mit einer (inzwischen) klar überlegenen Nation riskieren.

      „taiwan“ 2/ SSNs – Ja, da hat MoA recht, nur: australien gegen China? Lustiger Witz!
      Wobei den Chinesen das wohl nicht mal allzu ungelegen käme, denn die brauchen Land und Land ist das einzige, wovon es in down under reichlich gibt. Gleich wie, unterm Strich endet das mit sehr vielen sehr toten australiern.

  2. Diese Aktion mit Australien, sollte man unter dem Blickwinkel, Ozeanien versus Eurasien sehen. Mit der Abspaltung von Great Britain, ist Ozeanien FIX. Aber das scheinen die Untertanen, von Markrönchen, noch nicht realisiert zu haben. Das sie zum Eurasischen Block gehören und im Machtgebiet des Feindes, nix verloren haben. Mit der Immer festeren Formierung, der Blöcke, werden sie irgentwann mal wissen, wozu sie gehören, gegen wen sie zu Kämpfen haben.

    1. @ Felix Klinkenberg

      „Dummerweise“:
      „Frankreich ist nicht nur eine europäische Metropole. Es ist auch eine Konstellation von Territorien auf der ganzen Welt, die es zum zweitgrößten maritimen Bereich der Welt (nach den Vereinigten Staaten) macht. In der Indo-Pazifik-Region verfügt es über die Departements Réunion und Mayotte, die Gemeinschaften Neukaledonien und Französisch-Polynesien, Wallis und Futuna, und über die französischen südlichen und antarktischen Gebiete (TAAF). Das Ganze wird von 1,6 Millionen französischen Staatsbürgern bewohnt.“

      So schreibt Thierry Meyssan in seinem Artikel vom 21.09.2021.
      Link: https://www.voltairenet.org/article214117.html

      So könnte Frankreich quasi zum „Gefangenen“ der dortigen Umstände werden.
      Ich denke, dass das ganze Konstrukt China nur aus der „Reserve“ locken soll, wie das 1936 bis 1939 mit der Appeasement-Politik gegenüber dem DR getrieben wurde.

  3. Sehr geehrter Russophilus, da haben sie völlig Recht, die Die als Wahrheitssuchende, ihre Existenz, auf der Basis, der Werbe-Brosame, von Jutube aufgebaut haben. Die ja eigentlich wissen müssten, das sie sich mit Mordor eingelassen haben, sind nun am Jammern, das der Teufel den Sie Angesehen haben, Sie ebenfalls Ansieht.

  4. Werter Russophilus, ich möchte an dieser Stelle mal eine Lanze für diese Minaj brechen. Schließlich muss man ihre Form der Covidimpf-Kritik doch bei näherer Betrachtung als besonders gelungen bzw. regelrecht gewieft anerkennen. Auf einer gewissen Ebene ist das sogar ganz große Kunst, was sie da abgeliefert hat. Ob sie nun die „swollen testicles“ des Freundes ihres Cousins einem großen Publikum deshalb ans Herz gelegt hat, weil sie sich dabei bewusst war, dass die übergroße Mehrheit keinerlei Befindlichkeiten im Zusammenhang mit dem Risiko einer Hirnvenenthrombose hat, jedoch sehr wohl eine signifikante Einschränkung der Lebensqualität infolge dysfunktionaler Genitalien befürchtet oder sie einfach nur mal so instinktiv einen unter der Gürtellinie raushauen wollte ist im Endeffekt zweitrangig. Die Wirkung dieser Aktion wird auch nicht dadurch beeinträchtigt, dass man ihre Wortmeldung als besonders (covidimpfkritikertypisch) dämlich klassifiziert, sondern durch jeden zusätzlichen Kommentar nur verstärkt. Denn das Bild (von den „swollen testicles“) wurde/wird auf diese Weise in unzählige Köpfe gepflanzt, was eine Grundanforderung erfolgreicher Massenmanipulation erfüllt. Fazit: Klasse gemacht, auch wenns‘ eventuell ein Zufallstreffer war.

    1. Das war aber nicht mein Punkt. Wie wirkungsvoll ihre Aktion war, interessiert mich nur am Rande bzw aus einer bestimmten Perspektive. Mein Punkt war: Wenn so etwas („jemand“ zu sagen fällt mir da schwer) a) berühmt werden kann und b) überhaupt gehört wird (wenn sie mal „spricht“) halte ich für ein sicheres Zeichen dafür, dass eine Gesellschaft nicht am Tiefpunkt angelangt ist, sondern bereits, vermutlich unrettbar, *darunter*.

  5. Thema Nicki Minaj – ich will nicht lügen: der ihr Körperbau macht mich schwach. (Solange sie den Schnabel hält, und unter Annahme, dass sie dazu überhaupt imstande ist.)

    1. Naja, sieht alles sehr unecht aus. Mit Silikon und dem nötigen Kleingeld, lässt sich offenbar viel machen. In diesem Fall zu viel für meinen Geschmack.
      Etwas Silikon für den Hohlraum auf den Schultern hätte auch nicht geschadet.
      Mein Transometer schlägt bei diesem Ding ziemlich aus…

    2. Werter Wolf-Dieter,

      die Dame fällt in ihrer Aufmachung durch ihre extreme Künstlichkeit auf, teilweise schon androidenartig. Ob sie sich selbst bewusst und freiwillig in der Rolle der „Sex Doll“ inszeniert, oder dies von ihren Auftraggebern so bestimmt wurde, weiß ich nicht.

      Jedenfalls soll ihr ach so mächtiges Booty-Popöchen zu einem erheblichen Anteil aus Silikonaugmentierungen bestehen.
      Wem’s gefällt…

      1. Silikon findet Anwendung in der (pardon) Titte, nicht jedoch im femininen Muskel-und-Fettgewebe der Oberschenkel.

        Was freilich für die Androiden-These spricht ist ihre Singstimme sowie die gesamte musikalische Atmosphäre bei ihren Auftritten.

        Die Frage nach ihrer Künstlichkeit steht derzeit bei Unentschieden.

  6. Das geleakte Zoom-Video ist mir unbekannt. Gibts einen Link oder eine Quelle? (Bin verschärft interessiert. Nicht dass mir der Gedanke neu wäre, aber fürs Protokoll such ich alles.)

    1. Sehr geehrter Herr Busch,
      habe mal die (nicht so tolle) Suchfunktion auf Telegram bemüht.

      Es scheint das hier zu sein:
      https://nationalfile.com/doctor-wants-to-be-scary-to-the-public-and-inflate-covid-numbers-if-you-dont-get-vaccinated-you-know-youre-going-to-die/

      Übersetzter Anfang des Artikels:
      „National File hat eine Aufzeichnung einer Zoom-Videokonferenz zwischen Ärzten und einem Marketingdirektor des Novant Heath New Hanover Regional Medical Center erhalten, einer Gruppe von 20 Krankenhäusern, Kliniken und Büros, die Patienten in North Carolina und South Carolina behandeln.
      In der Aufzeichnung erklärt Mary Rudyk, MD, der Marketing-Direktorin Carolyn Fisher und einem anderen Krankenhausmitarbeiter, dass sie möchte, dass die Krankenhäuser „der Öffentlichkeit mehr Angst einjagen“, indem sie die Zahl der COVID-19-Patienten aufbläht und Botschaften verwendet, die den Menschen fälschlicherweise sagen: „Wenn Sie sich nicht impfen lassen, wissen Sie, dass Sie sterben werden.“

      Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)“

  7. Gäbe es eine wirkliche Linke in diesem Land, dann würde ich nochmal darüber nachdenken.

    Wir sind, scheints, seelenverwandt. (Bin Ex-Linker.)

    Gibt es aber nicht.

    An der Stelle fahre ich fort: ich hinterfrage auch meinen verflossenen Standpunkt als Alt-Linker und stelle fest, dass dieser nicht ganz unschuldig ist am Bodensatz, namentlich Claudia Roth oder Anton Hofreiter (Aufzählung unvollständig). Gab es eine Gesetzmäßigkeit, die dort hin führte?

    Ich bin der freundlichste Mensch den man sich denken, kann aber da bin ich im Interesse des Wohls der Nation und der Menschheit gnadenlos. Sorry.

    1. *Natürlich* hat die brd und deren Herr, die usppa, Mechanismen gesucht und entwickelt, um zumindest halbwegs wirkliche Linke aus den zu annektierenden Ost-Gebieten, in die brd einheits-partei bzw, die verschieden-farbigen Kraken-Arme derselben einzuverleiben. Auch dürfte wohl klar gewesen sein, dass ein Frontal-Kurs wenig sachdienlich wäre, also eben langsame soziale Vergiftung.

      1. Verstanden, ist aber nicht das, was ich meinte. Mein Verdacht geht in eine andere Richtung: gibt es eine innere Gesetzmäßigkeit der Linken Bewegung, die dort hin treibt? Ganz ohne Absicht eines übergeordneten Hegemon?

        Bin gerade bei Lektüre dazu, fällt mir aber schwer zu lesen. Evtl. später mehr.

        1. Sehr geehrter Wolf-Dieter Busch
          Diese innere Gesetzmäßigkeit, wohnt allen Parteien ( bewusst nur ein teil vom Ganzen ) und dem gesamten Partei System inne. Sie haben es Erfunden und uns aufoktroyiert, um uns das Ganze, das WIR vergessen zu machen. Das wir eigentlich, unsere Angelegenheiten, mit der Familie, nur mit der Familie einvernehmlich regeln, unsere Angelegenheiten, mit den Dorfbewohnern, auch nur mit diesen einvernehmlich regeln und dann wird es dünn, das bischen, was dann noch, auf der Basis, der heiligen Gebote, in einem noch größeren Rahmen, auch einvernehmlich zu regeln ist, vom Vertreter unserer Gemeinde, der nur für diesen Anlass, von uns delegiert wird. Wir mussen uns aus der Erfahrung hüten, je wieder eine Machthierarchie entstehen zu lassen, die nur immer in einem Endet, in Elend und Krieg, für die meisten Menschen. In ENTMENSCHLICHUNG

        2. Dazu hat Wilhelm Reich Bände geschrieben.
          Unter anderem zeigte er  die *antirevolutionäre* und desavouierende Zustände auch in  einzelnen MOSKAUER KOMMUNEN (beispielhaft) genau auf. Er beschrieb die Abläufe exakt die zum zersetzen führen.
          Er erarbeitete minutiös die psychologischen Abläufe unter welchen die späteren „linken“ zu einer Waffe gegen ihre eigenen Interessen gemacht werden (ich selber nenne das für mich den „sozialdemokratischen Trotzkismus“ )
          Die Mechanismen hatte ich hier auch schon erwähnt.
          Im Prinzip werden von den trotzkisten IMMER die Frauen ideell unterschwellig infiltriert.
          (Jemand schrieb hier einen Witz darüber wie man Russen dazu bringe in einen Fluss zu springen. Man solle Verbotsschilder hinstellen. Dann der Franzose, der Deutsche usw…)
          Wie bringen Sie Frauen dazu hinein zu springen?
          Sie werfen einen Mercedes hinein so dass der Stern gut sichtbar aus drm Wasser herausschaut und ein paar Bananen sowie Reisepässe dazu.

          Hat doch im Osten prima funktioniert.

          Schon hat die *anti-linke* die sich aber *besonders* „links“ nennt Millionen Maulwürfe und Agenten auf ihrer Seite. (wenig später übrigens die Männer ebenfalls, als die brav erzogenen Würstchen westl. Prägung; daher die Begeisterung  UND EINSATZ der eigenen Frauen für „richtige Männer“ aus den, naja halt Kolonien)

          DAS IST DER MECHANISMUS  !
          Reaktionismus pur.

          Ein weiterer, womöglich noch einflußreicherer Mechanismus ist die Weigerung des weißen Kultur-Mannes, o. g. anzuerkennen oder überhaupt zur Kenntnis zu nehmen, da er sich SOFORT sein fast ausschließlich auf Geschäftsinteressen seiner Frau beruhendes Verhältnis zu ihr eingestehen müsste.
          Aus und vorbei mit der Selbstdefinition „toller Hengst“.

          Noch Fragen?

          1. Sehr geehrter Luzifer
            *** MOSKAUER KOMMUNEN ***
            Solche Lebensfremde, ja Lebensfeindlichen Strukturen, werden ja nur benutzt, um den Kern, der Menschlichen Gesellschaft, die Familie zu Zerschlagen, um haltlos herum geisterden Individuen, perfekt beherschen zu können, ihnen in den dafür geschaffenen Massenorganisationen, so etwa ein Familien Ersatz zu geben. UND mit diesen Massen, können SIE dann alles Anstellen.

    1. @Mike

      Das deckt sich alles 100% mit dem Verhalten hier (Schweiz) und wie wir wissen in Deutschland.
      Die Schluddrigkeit mit der gearbeitet wird – man könnte es ja auch unauffälliger handhaben – und dabei meine ich jede Stufe von der Produktion (die Brühe brauen) – bis zur akribischen Nachverfolgung der Geimpften auf Nebenwirkungen – legt den Schluss nahe dass es auch hier gehörig darum geht die Institutionen selbst durch Spaltungs-Phänomene nachhaltig zu zerstören und zur allgemeinen Spaltung beizutragen.

      Dies wiederum lässt darauf schliessen, dass in den nächsten Phasen die Spaltung dazu benutzt wird den Apparat noch ungehemmter diktatorisch zu trimmen – die Herren haben es offensichtlich sehr eilig – und die Gefahr dass ihnen böse Fehler unterlaufen ist gross.

      Auf diesem Hintergrund wird das Verhalten der Zivilgesellschaft (minus dem ganzen NPO und NGO – Dreck) wahrscheinlich das Zünglein an der Waage sein, ob es faktisch zu wirklichen Konzentrationslagern und Massenmordungen kommen wird oder nicht, denn wenn der Dreck vieler Orten Widerstand haben wird, dann werden sie Zugzwang kommen, und werden angreifbar.

      1. Sehr geehrter HDan
        Teile und herrsche funktioniert schon seit Ewigkeiten trotzdem wundert es mich einerseits wie die Masse der Schafe das alles einfach so schluckt
        Im Zeitalter des Internets gibt es genug Informationen und wenn man einen gewissen Restverstand hat mit einem IQ über 90 sollte man eigentlich begreifen was abgeht
        Andererseits verstehe ich auch die besondere Eile der Kabale nicht denn das fällt einem schon auf, weshalb diese Panik?
        Auf die Zivilgesellschaft zähle ich allerdings momentan noch nicht aber man wird sehen wann oder ob der Michel anfängt gegen die Landesverräter vorzugehen.
        In Australien beginnt gerade mehr harter
        Widerstand mal sehen ob bald tödliche Gewalt angewendet wird
        Das die ganze Sache noch friedlich ausgeht schließe ich inzwischen aus

        1. Sehr geehrter 🌶️Mike
          Hier lassen sich min. 80 % ,wehrlos Abspritzen und danach werden SIE sich erst um uns kümmern. Wir sollten also, die nächsten Monate, der Bewegungsfreiheit, in Wald und Flur nützen.

          1. Werter Herr Klinkenberg.
            Seien Sie doch nicht wieder so pessimistisch! 😉
            In der Welt der dunklen sind die restlichen 20% sind die „natürliche“ Selektion, die sie benötigen, um deren Scheiße am laufen zu halten.

            In meiner Vorstellung *aber* werden es die Menschen für den Neuanfang einer besseren Welt sein – möge die Macht mit uns sein!

            1. @ Wu Ming

              Was sind schon tausend Jahre?

              Persische Reiche:

              1. Zarathustra (PARASIT) bringt Monotheismus

              2. Achämenidenreich (ARIER)

              3. Alexander der Große (PARASIT) zerstört erstes Perserreich

              4. Partherreich = Arsakidenreich (ARIER); Parasit Alexander scheiterte (mit seiner Durchmischung durch Massenheirat) und die Skythen (aus dem Norden = Skythenreich = heutige RF) befreiten ihre arischen Brüder … das Partherreich erstreckte sich über fünf Jhdt. … findet jedoch in der Historie kaum Berücksichtigung … weder von den Dunkle noch dem Islam … warum wohl?

              5.Sassanidenreich (Arier, die sich in die Hose machen, da der (von Monotheisten) PROPHEZEITE Untergang naht … WAS TUN? … noch viel RADIKALERE Religion!: 1. Manichäismus … 2. Mazdakiten = Kommunisten.

              Als die Arier nach 1.000 Jahren geschwächt genug waren, wurden sie von den (bloßfüßigen) Arabern überrannt … der Rest ist Geschichte.

              Viel zum Untergang beigetragen hat ein altbekannter Parasit: das auserwählte Volk; auserwählt von den Dunklen.

              Was sich den Persern in die DNA eingeprägt hat? Der Hass auf die Juden.

              Was sind schon 1.000 Jahre?

              Macht man aus den Jahrhunderten Jahre, dann erinnert das an einen Hexer, der einem redlichen Mann erzählt, er würde in 10 Jahren sterben. In den Jahren 8 – 10 dreht der gute Mann völlig durch … er stirbt ja bald. Was er sich in den Kopf gesetzt hat, geht auch in Erfüllung …

              1. Man kann die Perser (südöstlichster Außenposten der Rasse) sehr schön mit den Russen vergleichen:

                Da wäre dann ein Napoleon (oder andere) Alexander der Große, ein Lenin Mazdak, der letzte persische König Jelzin, die erobernden Araber der wertewesten usw.

                Einziger Unterschied: Die „feindliche“ Religion ist extern, während die interne Religion den Rod zusammenhält. Mit anderen Worten: Der wertewesten hat es weder geschafft, die Russisch Orthodoxe Kirche (unter den NEUEN Mazdakiten) zu zerstören noch wesentlich zu unterwandern (daher stellt sie heute auch den Hauptfeind des wertewestens dar). Der Rest (Ideologien, Führer usw.), um es etwas salopp zu formulieren, kommen und gehen; das Ziel bleibt gleich.

                Es gilt: Das Ziel nicht aus den Augen verlieren!

                Klar kannte Lenin die Gefahren des Kapitalismus; wie Hitler jene des chasarischen Kapitals. Was allerdings keinesfalls automatisch impliziert, dass sie dagegen ankämpfen konnten (oder wollten).

                Was schaute am Ende dabei heraus? Entwurzelte Russen der 90-er hüben und noch entwurzeltere Deutsche nach dem 2. WK. drüben. In beiden Fällen: eine Schwächung des Rod.

                Russland hat Ende der 90-er (gerade noch) die Kurve gekratzt. Nur ist das kein hollywood-Film, wo der Gladiator – de facto bereits geschlagen am Boden liegend – in der nächsten Sekunde aufspringt, um alles zu besiegen, was ihm in den Weg kommt.

                Es braucht seine Zeit … sich konsolidieren, gleichzeitig permanenten Attacken ausweichen (soweit es geht … und da geht mehr, als manche annehmen), um Kraft zu sparen, sich zu schonen usw.

                Was sind schon tausend Jahre?

                1. @sloga

                  Ja Gottes Wirken ist wie ein gewaltiger Strom der sich in vielen kleinen Seitenarmen scheinbar verlierend schwach Richtung Meer bewegt, nichts kann ihm auf Länge in diesem Zug standhalten. Oder er ist wie ein gütiger Lehrer der geduldig seine Schar sanft führt und immer sein Ziel erreicht.
                  Es ist nur unserer mikroskopischen Perspektive geschuldet dass wir diese unwiderstehliche Bewegung sehr leicht übersehen.
                  Vor vier Leben gab es hier nicht mal Dampfmaschinen, und vor zwanzig befinden wir uns bereits in tiefstem Nebel was unsere Vergangenheit betrifft…(auch DAS spricht Bände über DIESE Zivilisation !)
                  Die jetzt scheinbar bestimmende Macht ist derweil dabei jegliches Gedächtnis zu verlieren, ja es geradewegs zu verteufeln und sich in Nicht-Zeit aufzulösen, denn wer keine Vergangenheit hat, hat auch keine Zukunft – wir haben da ein ‚Objekt‘ das aus jeder erdenklichen Perspektive immer unmöglicher erscheint. Gepriesen Jene welche das im Gedächtnis bewahren werden – denn auch es hat einen Zweck, denn in der Inversion des Unmöglichen offenbart sich das Wichtige !
                  Das was aus dieser Zeitenwende hervorgeht wird das Vergangene wie eine reife Frucht, nähren und ehren !
                  Deshalb nie den goldenen Faden verlieren auch im grössten Getümmel.

  8. D & D
    Heute gab es ein paar Funken des vergessenen Krieg in Syrien.

    Von vorne an. Bei der Generalversammlung der UNO erklärte erdogan, er erkennt die Ergebnisse der Wahl auf der Krim nicht an und steht voll hinter der ukraine.

    Parallel laufen von seinen Energiemanager Bestrebungen noch mehr Gas bei Gasprom zu kaufen. Die Spotpreise können ihm bei den Gasnpreisen, die eu selbst definiert hat ( 80% Spotpreise, 20% von langfristigen Verträgen für meisten Europäer … aber nicht für Deutschland) ganz schöne Gewinne bescheren.
    Und da, nach der Eskapade mit der Krim kommt erdogan sein alter Bekannte entgegen, Pressesprecher Dmitri Peskow und sagt offen ganz giftig als Meinung der Kreml: „Bevor man nach Sotchi zu Putin fährt überlegt man gut die nicht-Anerkennung des Volkenwillens“.

    Kurzum, die Quelle: ex- vertretender Aussenminister Russlands im Fernsehen (mal sehen ob diese Info stimmt) :

    Erdogan fährt bald nach Sotchi um die neuen Gasvolumen auszuhandeln. Der Preis: Nichteinmischung bei der kommenden Offensive der syrischen Armee in Idlib. Nicht umsonst war vor einigen Tagen Assad nach Sotchi gerufen.

    1. Das eine schließt das andere nicht aus. Wenn es um Energie (also Geld) geht, kümmern die politischen, ethischen oder sonstigen Interessen einen Dreck. Man bedenke – selbst der Iran verkauft an Israel Erdöl, weil das Geld benötigt wird!

      1. Sehr geehrter Zgvaca
        Die Herrscher Dynastien, konnten ihren eigentlichen Plan, nicht zur gänze Umsetzen, aber sie sind ja Anpassungsfäig, also behalten sie das was sie haben, um Idlip und einem Teil im Norden, wird ihr Nato Vasall Türkei halten und die Gebiete hinter dem Euphrat, hält ihr KriegsKöter US Imperium, bis die Kurden um Erbil herrum , das alleine können. 90% ihres Plan ist ehe erfüllt, die säkulären Staaten wurden ALLE Zerschlagen, die Ethnien und Religionen wurden separiert, die am meisten Wiederstandsfäigen, wurden Eliminiert, wofür Sie ihre Höllenkreaturen, von ISIS geschaffen und losgelassen haben

        1. Sehr gerne geehrte Russophilius
          Erdogan in Nord und West Syrien hat einen Heimvorteil. Er kann Armee von Soldaten aus Fluchtlings Camps in Idlib, Afrin und sogar Türkei machen. Er kann ohne Problemen 500 000 Syrer unter Waffen bringen. Mit Luftüberwachung und Drohnen angriffen hat syrische Armee da keine Chance etwas zu verändern. Ich glaube nicht, dass Russland ist bereit so weit von ihren Grenze einen so starken Feind anzugreifen. Es besteht auch Gefahr, wenn viele türkische Soldaten sterben, dass eine Solidarität durch Türkei entsteht und dann wird auch Aleppo in gefahr. Einzige Möglichkeit Erdogan aus Syrien und Irak rauszuschmeissen ist, wenn diese Abenteuer zu teuer wird und türkische Bewölkerung nicht dafür zahlen wird. Aber zur Zeit wissen Türken, dass ohne einmischung ihre Soldaten werden noch 3 Mio. Fluchtlingen in Türkei kommen und da werden sogar gemässige Türken protestieren.
          Ich sehe keine Möglichkeit Türken aus Nordsyrien und Idlib rauszuschmeissen.

          1. Übersehen Sie nicht, dass erdogan auch ein Zocker ist. Und ja, die türkischen Streitkräfte sind groß und durchaus ernstzunehmen, deutlich mehr als z.B. die bundeswehr – aber gegen die russischen Streitkräfte sind die nicht viel mehr als trommelnde duracell Hasen.

            Auch: Ja erkönnte Teile Syriens mit Drohnen bedrohen – bis zu einem gewissen Grad. Treibt er zu weit werden russische Systeme seine Drohnen herunter holen; dass die Russen das können ist gewiss.
            Und was er in Sachen Krim treibt ist brandgefährlich, weil es jederzeit und völlig zurecht and Eingriff in die nationalen Sicherheits-Interessen Russland betrachtet werden kann, was ein geradezu klassischer Grund für militärische Schläge ist.
            Und vergessen Sie nicht, dass erdogan özguz Drohnen haben mag, aber Russland hat *ganz* andere und *erheblich* modernere und anspruchsvollere Pfeile im Köcher.

            Ich denke, dass erdogan ein sehr gefährliches Spielchen spielt, weil er gleich zwei von 3 Großmächten (eine davon ist noch so eben knapp als solche zu sehen) anpisst und sich darauf, mit dem bosporus einen Trumpf in der Hand zu haben – allerdings kann der sich sehr schnell zu einem Strick um den Hals verändern.
            Erdogan kann so lange den kackfrechen „Helden“ spielen wie Russland aus eigenen Erwägungen still hält. Überzieht er es, so gilt „Ein Problem, das in wenigen Minuten zu lösen ist“. erdogan sollte sich mal fragen, was aus der Sicht Russlands denn der große Unterschied zwischen z.B. pol..en oder balten und der türkei ist.

            Und noch etwas ist zu sehen: Russland braucht nicht unbedingt Militär, um – auch erhebliche _ Veränderungen herbei zu führen.

            1. Ich bin überzeugt, dass Russland kein Krieg gegen Türkei will und ein Krieg in Syrien kann sie nicht gewinnen. Und das ist auch zweitrangig. Aber nehmen wir an, dass Russland ein andere Plan hat wie wird sie vorgehen. Fast 48% türkische Exporten geht nach Europa oder USA. Staatsverschuldung ist relativ niedrig etwa bei 30% BNP aber diese Zahl ist irrenführend. Grösste Problem türkische Wirtschaft ist Erdogans Glaubwürdigkeit. Wenn Russland schafft Türkei in auf Konfrontation mit Westen zu bringen ist Türkei in Schwirigkeiten. Deal mit S-400 war hervorragende Schachzug. Grösste Importparter von Türkei ist Russland und China.
              Nehmen wir an, dass Türkei entscheidet ein grichiesche Insel zu besetzen. Es werden Sanktionen eingeführt und Türkei verliert ihre Absatzmarkt. Firmen Massenhaft schliessen und Arbeitslose Türken gehen auf Strasse. Gleichzeitig vertrauen in türkische Währung verschwindet und türkische Lira fällt in Bodenlose. Türkei über Nacht bekommt Problem Schulden zurückzuzahlen. Regierung versucht Fieberhaft Geld zu besorgen. Westen ist zu und einzige Länder welche Türkei helfen könnten sind Russland und China. Wütende Erdogan schickt Milionen von Fluchtlingen nach Europa und schmeisst NATO ausser Land. Militär Einsätze in Syrien, Irak und Aserbaijan sind zu teuer und Türkei zieht sich zurück.
              Angriff auf einen griechische Insel ist nur wie Beispiel genannt worden. Auslöser könnte irgendetwas anders sein. Russland und China werden versuchen Keil zwischen Türkei und EUSA tief zu rammen.
              Das ist einzige Szenario wo Türkei Syrien zurück gibt. So sehe ich Lage zur zeit.

              1. Ich bin überzeugt, dass Russland kein Krieg gegen Türkei will

                Russland *will* gegen *gar niemanden* Krieg.

                ein Krieg in Syrien kann sie nicht gewinnen.

                Aha. Aber die türkei kann? Erstaunlich – und akut weltfremd.

          2. Sehr geehrter zgvaca
            Präsident Putin, hat Präsident Assad doch klar gemacht, das Er sich mit dem Imperium geeinigt hat und die Syrer, auf 30 % ihres Staatsgebietes und auf 70 % des wertvollen Staatsgebiet VERZICHTEN müssen, die Wüsten kann Er behalten. Denn Er sagt bei jeder Rede, das Syrien, wieder über mindestens 90 % seines Staatgebiet verfügt. Also sind die Abgetrennten Gebiete Syriens, nicht mehr in der Rechnung.

  9. Russophilus sei Dank für den prima Artikel !
    Er legt dabei wie immer mit ironischem Unterton (was mir besonders gut gefällt) den Finger in mehr oder weniger deutlicher werdende Wunden.
    Die ersten Absetzbewegungen vom Narrativ sind zu sehen. Wie war nochmal das Sprichwort mit dem sinkenden Schiff und den Ratten? Natürlich immer zuletzt bei den Deutschen. Da wird noch gekämpft.
    Exzellent die Anmerkungen zum geradezu kindlichen Glauben von Kritikern/Verweigerern/Querdenkern/usw. an die „Neutralität“ der Internetmedien, verbunden mit dem Geschrei bei Zensur.
    Was denn sonst erwarten die? Fairness,Demokratie,Meinungsfreiheit? Von den Schlägertruppen?
    Oh heilige Einfalt.
    Natürlich kommt die AfD mit Sicherheit nicht über ca. 12%,unabhängig davon, wie viel Menschen die wählen. Allenfalls im Osten gibts derzeit noch halbwegs verlässliche Ergebnisse.

    Ändern wird sich nur etwas durch Aktionen von Außen.
    Sollten die Ungeimpften mal zum Schutz der Geimpften eine Woche daheim bleiben und nicht arbeiten, dann wäre der Spuk rasch vorbei.Ebenso bei massivem Stromausfall von einer Woche oder mehr. Da lässt sich nix mehr beschönigen,wenn nach längstens 3 Tagen Mord und Totschlag herrscht.

    Wie unglaublich verkommen das alles ist,lässt sich selbst an simplen Presseberichten nachvollziehen. Was ich meine? Es geht darum,daß der nächste Bundestag knapp 1000 abgeordnete umfangen könnte. Das bedeutet,wir haben MEHR „Überhangmandate“ als direkt gewählte (299) bzw. Listenabgeordnete (auch 299). Deutlicher lässt sich die perverse Aushöhlung des Systems nicht mehr darstellen.

  10. Werter Dorfältester,
    darf ich den folgenden Artikel verlinken:
    https://dudeweblog.wordpress.com/2013/08/17/die-geschichte-der-neuen-weltordnung/
    dieser ist zwar von 2013 , erklärt auch die heutigen Vorgänge
    i.e. die historischen Zusammenhänge; Stichworte
    Cecil Rhodes, Coudenhove-Kalergi, Fabian Gesellschaft,
    Bilderberger, vdL, Europäische Armee u.V.m.
    Dies zur Veranschaulichung, dass eine Rückkehr zu unserem
    „alten Leben“ ausgeschlossen ist. Der Artikel ist zum
    grundlegenden Verständnis unerlässlich.
    Besten Dank für Ihren neuen Artikel !!

    1. (2. Teil des Russtrat Artikels)

      Eine klare Abstufung: Bei all der pompösen „Demokratie“ steht das Großkapital an der Spitze, sein Kreis ist elitär geschlossen, es diktiert die Spielregeln; die Öffentlichkeit ist darunter. „Bleib auf deiner eigenen Seite des Zauns“. Was ist das, wenn nicht eine parteiartige Organisation, nur eine globale? Aber gleichzeitig ist sie nicht nach der horizontalen, traditionellen Partei aufgebaut, sondern nach dem Prinzip der Unternehmensführung, das für die „Führer“, Führerparteien, charakteristischer ist. Oder Sekten, die die „(quasi)spirituelle“ Art der Führung in Betracht ziehen.

      Geht man die Parteifunktionen durch, wie sie zum Beispiel durch den Klassiker der Parteientheorie M. Duverger [13] vorgeschrieben sind, dann gibt es drei von vier: sozial (Vertretung der Klasseninteressen der oligarchischen Bourgeoisie), ideologisch („nachhaltige Entwicklung“), Personal (Unternehmensführung, die Personalpolitik umsetzt). Nur die Wahlfunktion steht in Frage, denn ein Verband dieser Art kann nur in einem äußerst komfortablen Einparteienregime effektiv funktionieren, den gesamten politischen Raum kontrollieren und jede Illoyalität in sehr großer Entfernung von den Wahlurnen abschneiden.

      Der Rat hat auch einen bürokratischen „Apparat“: den Vorstand, vertreten durch den Vorsitzenden, vier Mitglieder / Direktoren in bestimmten Bereichen, einen leitenden Berater, IT-Spezialisten sowie Programmmanager. Die Kommunikationsebene des Verwaltungsratsleiters innerhalb der Organisationsstruktur ist die Zusammenarbeit mit „Stewards“ und „Verbündeten“ [14].

      Alles, was die ehemaligen „Wächter“ betrifft, deren Liste sich seitdem erweitert hat und deren Status sich geändert hat, sind jetzt Mitglieder des „Lenkungsausschusses“, dies ist das ausschließliche Vorrecht des „Führers“, er ist auch der „spirituelle Führer“. Dies sind Geschäftliche Celestials, die mit der Exklusivität ägyptischer Priester ausgestattet sind. Im Allgemeinen wurde zwischen Mai dieses Jahres und der Gegenwart die Struktur des Rates gestrafft.

      Die vier genannten Links (oder „Etagen“) sind in zwei Gruppen gruppiert. Der erste – „Berater“ – umfasst den oben genannten „Lenkungsausschuss“, der sechs Ko-Vorsitzende und wiederum drei „Berater“ hat, deren Positionen in diesem Fall als „Berater“ interpretiert werden können, aber in Der Tat sind sie mit Blick auf die Zukunft „Aufseher“ [15].

      Persönlich gibt es 30 Leute im „Lenkungsausschuss“, die meisten von ihnen sind Führer großer und supergroßer oligarchischer Geschäfte in den größten Unternehmen. Vertreten durch Mastercard, Allianz, Dupont, Salesforce, Motorola, Brunello, EY, TIAA, Merck, Estee Lauder, Calpers, Johnson and Johnson, Visa, BP, Boston Consulting, Bank of America, State Street, Capital Partners, Ayala Corp.

      Der Rest ist eng mit der Politik verbunden und sollte namentlich aufgeführt werden:

      – L. de Rothschild (Ehefrau des pensionierten ehemaligen Oberhaupts des I. de Rothschild-Clans aus dem britischen Zweig, vertritt die NGO „Inclusive Capitalism Partners“);

      – M. Carney (ehemaliger Direktor der Bank of England, jetzt UN-Sonderbeauftragter für Klima und Finanzberater des britischen Premierministers auf der bevorstehenden Konferenz der Vertragsparteien des UNFCCC in Glasgow);

      – Sh. Barrow (Internationaler Gewerkschaftsbund);

      – A. Gurría (ehemaliger Generalsekretär der OECD);

      – F. Ma (California State Treasury, USA);

      – H. Mizuno (UN-Sondergesandter für innovative Finanzen und nachhaltige Investitionen);

      – Die Präsidenten der Rockefeller- und Ford-Stiftungen R. Shah und D. Walker,

      – T. Thiam (UN-Sonderbeauftragter für Covid).

      Mit bloßem Auge sieht man die engste Verflechtung der Oligarchie mit dem UN-System. Zu den sechs Co-Vorsitzenden des „Steering Committee“ gehören zusammen mit L. de Rothschild und M. Carney die Chefs von Allianz, Salesforce, EY und Bank of America – O. Bäte, M. Benioff, K. Di Sibio, B. Moynihan [16]. Das Trio der „Aufseher“ (darüber, warum sie „Aufseher“ sind – im nächsten Teil) – R. Ferguson (TIAA), R. Lesser (Boston Consulting), M. Weinberger (EY) [17].

      Bitte beachten Sie: Der Papst wird nirgendwo „bemerkt“, außer dem Werbekopfstück der Website und seinem Namen – Rat für inklusiven Kapitalismus. Der „spirituelle“ Charakter seiner Führung, als ob er die Aktivitäten des Konzils heiligen würde, wird jedoch auf jede erdenkliche Weise betont.

      Die zweite Gruppe in der Struktur des Rates sind „Mitglieder“: 103 „Stewards“ und 46 „Verbündete“. Eine wichtige Nuance: Alle dreißig Mitglieder des „Lenkungsausschusses“ sind gleichzeitig „Stewards“; es bleibt festzustellen, ob sie die Kontrollfunktionen von oben oder einige zusätzliche Aufgaben in dieser Eigenschaft ausführen.

      Ein weiterer Punkt: R. Sousou von Capital Partners, der in der Liste des „Lenkungsausschusses“ und dementsprechend der „Stewards“ erwähnt wird, fehlt aus irgendeinem Grund in der allgemeinen Liste der „Berater“ (Mitglieder des „Lenkungsausschusses“, seiner Co-Vorsitzenden und „Aufsichtsberater“). Der einfachste Weg, alles zu erklären, ist ein banaler Tippfehler; Die von ihm repräsentierte Geschäftsstruktur ist jedoch in der exklusiven Liste der Vermögensverwaltungsgesellschaften enthalten, dh in den „Supertops“ der Welt. Was hinter dieser Abwesenheit steckt, ist unklar.

      Die dritte Nuance, die vielleicht die Organisationsprinzipien des zu bauenden Managementsystems beleuchtet. Eine separate Liste enthält „Organisationen“ – die genannten NPOs und NGOs, die von „Verbündeten“ verwaltet werden. Aber nicht nur das. Die allgemeine Liste der 144 Teilnehmer umfasst auch Unternehmensstrukturen, deren Management in den Listen „Berater“ und „Stewards“ vertreten ist.

      Das heißt, wir sprechen über die End-to-End-Kontrolle des Geschäfts über „Personen des öffentlichen Lebens“, und der Autor dieser Zeilen kann bezeugen, dass dies im Mai nicht beobachtet wurde. Darüber hinaus sind es jetzt auf der Liste der „Verbündeten“, im Gegensatz zur Zusammensetzung von vor weniger als sechs Monaten, die Geschäftsstrukturen, die in der absoluten Mehrheit sind, und NPOs und NGOs sind in einer klaren Minderheit. Haben sie nicht das „hohe Vertrauen“ der oligarchischen „Herren der Welt“ gerechtfertigt?

      Die Hauptseite der „inklusiven“ Website berichtet über das Ausmaß des Einflusses des Rates auf die Welt: 10,5 Billionen US-Dollar an verwaltetem Vermögen, 2,1 Billionen Marktkapitalisierung, 200 Millionen Mitarbeiter, Büros in 163 Ländern und Territorien der Welt (eine Liste davon ist nicht angegeben) [18]. Es scheint jedoch, dass nur die ersten beiden Indikatoren von ernsthafter Bedeutung sind; alles andere ist Staub in den Augen, um die Illusion einer globalen Berichterstattung zu erzeugen, die fehlt. Denn wieder einmal gibt es keinen einzigen „Berater“, „Verwalter“ oder „Verbündeten“ aus Russland und China im Rat, und im Allgemeinen dominieren Amerikaner und Europäer offen gesagt.

      Tatsächlich ist der Rat keine „globale Konsolidierung“ rund um die Ziele für nachhaltige Entwicklung; Wiederholen wir, sie ist eine globale „Partei“, ein Instrument des Kampfes für das Machtmonopol der großen oligarchischen Bourgeoisie gegen alle alternativen Wege und Projekte der Weltentwicklung zum Kapitalismus. Zunächst einmal gegen China und Russland. Wir sprechen über die Spitze des globalen Weltsystems und die Prinzipien der Global Governance, die im Interesse der gegenwärtigen globalen oligarchischen Bourgeoisie modifiziert und schließlich für ewige Zeiten „zementiert“ werden müssen. Und alles, was sie daran hindert, muss grob gesagt sterben, um nicht im Weg zu sein.

      Ein Pontifex unter der „spirituellen“ Kontrolle der Banker?

      Wenn man den Papst als „geistlichen“ Führer des Konzils betrachtet, ist es an der Zeit, die Frage zu stellen: Warum genau wird er für diese Rolle nominiert und ist es mit dem Vatikan als Institution verbunden, oder geht es um die Figur des Franziskus als Schützling des Jesuitenordens?

      Die Antwort auf diese Frage kann übrigens einige „heikle“ Umstände der „Kastel“ von 2013 beleuchten, als sich herausstellte, dass bestimmte Kräfte „müde wurden, darauf zu warten“, dass der ehemalige Papst Benedikt XVI. „zum Herrn geht“ und ihn mit der lebenslangen Befreiung des Heiligen Stuhls „beeilte“, weil das Projekt der Umsetzung unterstand. und dies erforderte eine direkte Jesuitenkontrolle.

      Die 1970er Jahre waren geprägt von einer ganzen Reihe grundlegender Veränderungen der Weltlage – vom „goldenen Standard“ und dem Eintritt des Club of Rome in die Arena bis hin zum verfassungswidrigen Machtwechsel in den Vereinigten Staaten und der Präsentation des Konzepts zukünftiger globaler Veränderungen in der Öffentlichkeit im sensationellen Bericht „Die Krise der Demokratie“ der Trilateralen Kommission [19].

      Vor diesem Hintergrund blieb ein weiteres Ereignis nahezu unbemerkt. Die Rede ist vom Erscheinen der größten Vereinigung von Bankiers im Jahr 1978 – der „Gruppe der 30“, deren vollständiger Name die „Beratende Gruppe für internationale Wirtschafts- und Währungsangelegenheiten“ lautet. Die Website der „30“ enthält eine erstaunliche Erklärung ihrer Herkunft in Bezug auf Offenheit:

      „Der Konzern ist eine Non-Profit-Organisation. Es wurde mit einem Stipendium der Rockefeller Foundation gegründet. Die Gruppe erhält steuerlich absetzbare Beiträge von Unternehmen, Institutionen und Einzelpersonen, die ihre Mission unterstützen. Derzeit unterstützen rund hundert öffentliche und private Einrichtungen aus aller Welt unsere Arbeit durch kleine Beiträge. Der maximale Beitrag, der von einer Institution / Person zugelassen wird, beträgt 30.000 USD pro Jahr. der Durchschnitt liegt bei etwa 10.000 Dollar.“ [20].

      Im Allgemeinen gibt es hier nichts zu kommentieren, alles ist bereits klar, einschließlich der Reihenfolge der Beträge, mit denen die Gruppe arbeitet. Die Liste der „Unterstützer“, die die „30“ „unterstützen“, klärt schließlich die Situation. Es ist hier, und seien Sie nicht faul, Leser, es zu öffnen; es lohnt sich [21].

      Wenn man sich die Struktur und die Funktionen der „30“ genauer betrachtet, stellt sich heraus, dass sie einen gemeinsamen „Lenkungsausschuss“ mit Bilderberg hat – eine globalistische Vereinigung nordamerikanischer und europäischer Eliten und die Kontrolle über den Basler Ausschuss für Bankenaufsicht, der in der Struktur der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) tätig ist.

      Nach Erhalt von Forschungsaufträgen von Bilderberg schickt die Gruppe diese anschliessend als Empfehlungen zur Ausführung nach Basel. Die erwähnte BIZ wiederum ist erstens eng mit dem IWF und der Weltbankgruppe verbunden. Und zusammen mit ihnen bildet sie eine Art kollektive „Weltzentralbank“, in deren Struktur die beiden letzteren eine repräsentative Funktion ausüben und in der Öffentlichkeit zu sehen sind, und die BIZ – eine konzeptionelle, daher zieht sie keine Aufmerksamkeit auf sich.

      Zweitens kontrolliert die BIZ mit Hilfe des Basler Clubs die Zentralbanken der absoluten Mehrheit der Staaten, mit Ausnahme von Kuba, der DVRK, Syrien und einer Reihe kleiner Länder (Russland ist seit 1996 Mitglied des Basler Clubs: Es war notwendig, Jelzin „irgendwie“ zu wählen).

      Die «Zentralbanker» erhalten ihre Empfehlungen sowohl direkt in Basel, wo sie jeweils Wohnungen haben, als auch dort, wo sie mehrmals im Jahr zu «Meetings» kommen, als auch durch die Weisungen des Basler Bankenaufsichtsausschusses. Einschließlich in Form von Vereinbarungen über das Verfahren und die Regeln der Reservierung, bekannt als Basel 1, 2 und jetzt 3.

      Dieser Ausschuss ist in der Tat auch eine einheitlich mit einem Financial Stability Board (FSB), das jährlich eine Liste von „systemrelevanten“ Banken erstellt, „too big to fail“. Der „Trick“ ist, dass der FSB, wie übrigens auch der IWF und die Weltbank, Teil der „Gruppe der 20“ sind, die als „kollektiver Club“ für die Verwaltung der Weltwirtschaft gilt. Und dieser „Finanzrat“ wurde 2009 gegründet, gerade durch den Londoner Gipfel der „20“.

      Warum brauchen wir diese Informationen? Hier ist die Zusammensetzung der „Gruppe der 30“, die 31 Mitglieder, acht „Senior Members“ und 18 „Honorary Members“ umfasst. „Senior“- und „ehrenamtliche“ Mitglieder überschneiden sich mit der aktuellen Zusammensetzung und werden in die Führung der „30“ aufgenommen [22]. Lassen Sie uns einige Namen auflisten, die für ihre breite Beteiligung am oligarchischen globalistischen Projekt berühmt sind:

      J. Frenkel, J-C. Trichet (Ex-Chef der EBWE), J. Caruana, W. Dudley, T. Geithner (Ex-Chef des US-Finanzministeriums), G. Häusler, P. Krugman (Nobelpreisträger), K. Rogoff, L. Summers (Ex-stellvertretender Chef des US-Finanzministeriums), J. Yellen (Ex-Direktor der Federal Reserve), M. King (Ex-Direktor der Bank of England), M. Draghi (amtierender Premierminister Italiens), S. Fischer (Ex-Chef der Bank of Israel und ehemaliger stellvertretender Chef der Federal Reserve), sowie bekannt in Russland L. Balcerowicz und D. Cavallo.

      Es gibt zwei weitere Nachnamen in dieser „bekannten“ Liste, die uns bereits gut bekannt sind: ein weiterer Ex-Direktor der Bank of England, M. Carney, und R. Ferguson, der mit der Firma TIAA verbunden ist und die wir bereits im Council for Inclusive Capitalism gesehen haben. Sie sind dort natürlich „Berater“, aber gleichzeitig ist M. Carney einer der Co-Vorsitzenden des „Lenkungsausschusses“ und R. Fergusson einer der drei „Aufsichtsberater“.

      Der Kreis ist geschlossen: Die einflussreichen Mitglieder der „30“, so stellt sich heraus, werden von ihr an den päpstlichen „inklusiven“ Rat delegiert, um ihre Aktivitäten zu leiten und eine oligarchische Aufsicht über sie auszuüben.

      Es stellt sich heraus, dass Papst Franziskus, wenn er eine „spirituelle“ Macht ist, keineswegs ein Monopol ist, sondern es mit der Spitze der Bankengemeinschaft teilt und ihre führende Rolle in dieser gesamten Struktur mit der „spirituellen“ Autorität der von ihm geleiteten römisch-katholischen Kirche abdeckt. Hier ist es an der Zeit, sich an den Euphemismus des „Mammon“ zu erinnern – das „goldene Kalb“, das die neue „Religion des Geldes“ verkörpert, die das Christentum im Westen ersetzte.

      Schlüsse

      Erstens. Ein langfristiges Projekt der Spitzen der westlichen Eliten, dessen Kern darin besteht, Digitalisierung und künstliche Intelligenz in die Verwaltung der Zahl der Menschen einzubeziehen und sie in ihren eigenen bürgerlichen Klassen- und Unternehmensinteressen zu reduzieren, mit der Schaffung des Rates für inklusiven Kapitalismus im Vatikan, tritt in eine neue, möglicherweise entscheidende Phase ein.

      Die Einführung des angemessenen Stils und der Terminologie des Globalismus in den öffentlichen Kontext, seine Verwurzelung, beschleunigt durch die aktuelle Pandemie, dauert seit langem an und ist mit dem Konzept der „nachhaltigen Entwicklung“ verbunden, dessen Proklamation durch die Entwicklungen des Club of Rome vorbereitet und auf die Endphase der Liquidierung der UdSSR zeitgemäß war.

      Zu diesem Zweck wurde seit mehreren Jahrzehnten ein umfangreiches, hierarchisches System von Institutionen geschaffen, in dessen Aktivitäten mit der Verabschiedung der Millenniums-Entwicklungsziele (MDGs) im Jahr 2000 die „nachhaltige Entwicklung“ weniger dazu dient, den Kampf gegen den „globalen Klimawandel“ zu fördern, als viel sondern eine spezifische globalistische Ideologie darstellt.

      Mit Hilfe der „nachhaltigen Entwicklung“ wird der Mythos der angeblichen Alternativlosigkeit zu kontrollierten globalen Veränderungen, umgesetzt durch konsequente Unterordnung der Ökologie aller anderen Bereiche des öffentlichen Lebens, ins öffentliche Bewusstsein gebracht. Die Einführung der Ökologie als Imperativ in ihnen untergräbt die Grundlagen der staatlichen Souveränität, souveräne Wege zur Gewährleistung der wirtschaftlichen, sozialen, politischen, Informations- und militärischen Sicherheit.

      Zweitens. Die wichtigsten Bestimmungen, die darauf abzielen, die „nachhaltige Entwicklung“ zur Vollendung der Globalisierung nach der unternehmens-globalistischen Version zu nutzen, wurden im Sommer 2020 auf der EEF in Davos veröffentlicht. Zu diesem Zweck wurde ein „Great Reset“-Projekt vorgelegt, das darauf abzielt, die Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) bis 2030 zu erreichen, die 2015 die MDGs ersetzten, indem China abgeschreckt und das entstehende russisch-chinesische Bündnis daran gehindert wird, die globale Initiative im Kampf für die Zukunft der Menschheit abzufangen.

      Dieses Projekt richtet sich gegen die Gegner des Westens, vor allem gegen Russland und China. Die Unterordnung erklärt den Inhalt aller wichtigen Regierungsdokumente der Vereinigten Staaten und der NATO im Bereich der Sicherheit, die sich gegen unsere Länder richten, denen „Revisionismus“ und Verstöße gegen bestimmte Weltregeln vorgeworfen werden. Dies wird durch das Fehlen von Vertretern Russlands und Chinas, russischer und chinesischer Geschäftsstrukturen, NPOs und NGOs im System der Institutionen des Rates für inklusiven Kapitalismus bestätigt.

      Drittens. Die Struktur des Rates für inklusiven Kapitalismus ist so aufgebaut, dass die End-to-End-Kontrolle des großen oligarchischen Kapitals über öffentliche Aktivitäten gewährleistet ist und seine Entwicklung in seinem eigenen Interesse sichergestellt wird. Der Rat hat eine Hierarchie geschaffen, die mehrere Ebenen umfasst:

      – die „(quasi)geistliche“ Führung von Papst Franziskus, der aus dem Rahmen eines bestimmten repräsentativen Status herausgenommen und über den Rest gestellt wurde;

      – Das Institut der „Berater“ ist ein „Lenkungsausschuss“, der aus 30 Mitgliedern besteht, von denen zwei Drittel die größten Unternehmen der Welt repräsentieren, und das verbleibende Drittel sind oligarchische Fonds und internationale Organisationen und Missionen, die von ihnen kontrolliert werden, einschließlich derjenigen, die mit der UNO verbunden sind, die als „Juniorpartner“ der Oligarchie fungiert;

      – das Institut der „Mitglieder“, das miteinander verflochtene Geschäftsstrukturen und von ihnen finanzierte NPOs und NGOs umfasst, die von ihren Führern als Teil von 103 „Stewards“ und 46 „Verbündeten“ vertreten werden. Gleichzeitig erfolgt die Kontrolle über Letzteres durch die Aufnahme aller „Berater“ in die Liste der „Stewards“ sowie die Kontrolle der letzteren zusammen mit „Verbündeten“ für den bürokratischen Apparat des Rates.

      Viertens. Die Proklamation des Rates für inklusiven Kapitalismus Ende letzten Jahres zeugt einerseits davon, dass aus dem Schatten einer Reihe wichtiger Prozesse in der Weltpolitik hervorgetreten ist, einschließlich der Offenlegung der entsprechenden Rolle des Heiligen Stuhls darin, der sich im normalen Leben pharisäisch hinter politischer „Nichtteilnahme“ versteckt.

      Auf der anderen Seite soll es die Aktivitäten der „Spitze“ der Weltbankgemeinschaft vertuschen, die sie in Wirklichkeit durch eine eigene Repräsentanz verwaltet, die von zwei Figuren personifiziert wird, die gleichzeitig Teil der Führung des „Lenkungsausschusses“ des „inklusiven“ Rates und Teil der „Gruppe der 30“ sind. die die größten Banker der Welt vereint. Dies sind der ehemalige Direktor der Bank of England, M. Carney, der UN-Sonderbeauftragte für klimaträchtige, und R. Ferguson, der mit dem Unternehmen TIAA verbunden ist.

      Sowohl Private als auch Zentralbanken von Staaten sind in den „30“ vertreten. Die Hauptaufgabe der Gruppe besteht darin, Berichte mit Empfehlungen zu erstellen, die an die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich geschickt und in die Beschlussentwürfe der zwischenstaatlichen „Gruppe der 20“ aufgenommen werden. Daher gibt es allen Grund, den Rat als Analogon des Exekutivorgans unter der „Gruppe der 30“ zu betrachten und auch anzuerkennen, dass der Papst darin die „spirituelle“ Führung mit der Spitze der Bankengemeinschaft teilt.

      So erscheint der Rat für inklusiven Kapitalismus als Zwischeninstanz, die die Förderung des globalistischen Projekts sicherstellt und auch als Plattform dient, auf der das oligarchische Bankkapital die Kontrolle über das Industriekapital und durch es – über öffentliche Aktivitäten – ausübt.

      Und fünftens. Angesichts der Tatsache, dass der Vatikan derzeit von einem Schützling des Jesuitenordens geleitet wird, der ihn 2013 auf „abnormale“, unkonventionelle Weise mit Hilfe der lebenslangen Abdankung seines Vorgängers an die Macht brachte, gibt es Gründe zu der Annahme, dass die höchste Autorität, die die Verschmelzung in der „(quasi)spirituellen“ globalistischen Führung der römisch-katholischen Kirche mit der Oligarchie verkörpert, gerade die jesuitische Elite ist. Papst Franziskus wird offenbar von den Jesuiten kontrolliert und handelt in ihrem Interesse, für deren Umsetzung das Konzil als öffentliche Einrichtung gedacht ist, die ihre engste Verbindung zu den Bankiers der „30“ abdeckt.

      QUELLEN UND LITERATUR:

      [1] Lenin V. I. Die gesamte Sammlung von Werken. Band 27. S. 299-426.

      [2] Zitat von Lenin V. I. Die gesamte Sammlung von Werken. Band 28. S. 241-246.

      [3] Brzezinski Z. Das Große Schachbrett. – 2002. S. 235.

      [4] Veduta E. Manifest des inklusiven Kapitalismus: Die Wölfe werden satt bleiben, aber was ist mit den Schafen? / / https://regnum.ru/news/polit/3165745.html

      [5] Millenniums-Entwicklungsziele der Vereinten Nationen. 2000-2015 // https://www.un.org/ru/millenniumgoals/mdgreport2015.pdf

      [6] Un-Ziele für nachhaltige Entwicklung. 2015-2030 // https://www.un.org/sustainabledevelopment/ru/sustainable-development-goals/

      [7] Siehe https://www.rbf.org/

      [8] Siehe zum Beispiel: Das Zentrum der Weltmacht verschiebt sich nach China // https://www.liveinternet.ru/users/leda_avetis/post382154008/

      [9] Siehe https://www.litlib.net/bk/112506/read

      [10] Der Rat für inklusiven Kapitalismus im Vatikan // https://www.inclusivecapitalism.com/

      [11] Veduta E. Manifest des inklusiven Kapitalismus: Die Wölfe werden satt bleiben, aber was ist mit den Schafen? / / https://regnum.ru/news/polit/3165745.html

      [12] Unsere globale Nachbarschaft. Bericht der Kommission über Global Governance und Zusammenarbeit – 1996. S. 19.

      [13] Siehe Duverger M. Politische Parteien // http://igf.chuvsu.ru/bibl/Dyuverzhe_M_Politicheskie_partii.pdf

      [14] Der Rat für inklusiven Kapitalismus im Vatikan. Unser Team // https://www.inclusivecapitalism.com/about/

      [15] Ebd. // https://www.inclusivecapitalism.com/our-advisors/

      [16] Ebd. // https://www.inclusivecapitalism.com/our-advisors/steering-committee-co-chairs/

      [17] Ebd. // https://www.inclusivecapitalism.com/our-advisors/advisors/

      [18] Ebd. Über uns // https://www.inclusivecapitalism.com/about/

      [19] Die Krise der Demokratie. Bericht über die Regierbarkeit von Demokratien an die Trilaterale Kommission // https://archive.org/stream/TheCrisisOfDemocracy-TrilateralCommission-1975/crisis_of_democracy_djvu.txt

      [20] Die Gruppe der Dreißig // https://group30.org/about/faq

      [21] Ebd. // https://group30.org/about/supporters

      [22] Ebd. // https://group30.org/members

  11. @Helm ab zum Gebet

    Ich sah eben, dass emails an Sie (die email, die Sie hier angeben) in Sachen email Adressen Austausch nicht zugestellt werden konnten, weil Ihr email provider sie „einstweilen“ ablehnte.

    1. @Russophilus,
      das dürfte eigentlich nicht sein. Ich habe mich mit KDS und Konrad Fitz bereits erstmalig ausgetauscht.

      Eigentlich hat es sehr gut funktioniert? Ich prüfe am Montag nochmal – hab momentan anderen Rechner vor mir stehen.

      Nochmals vielen lieben Dank!

  12. Thomas Röper berichtet über das Biolabor Richard-Lugar-Zentrum in Georgien.
    Das ist ein US-Biolabor, das zum Pentagon gehört, und von dem nicht bekannt ist, was dort erforscht und mit welchen Erregern dort gearbeitet wird.
    Offiziell wird dort Pandemie-Forschung zum Wohle der Menschheit betrieben, aber es wurden nie Forschungsergebnisse veröffentlicht. Daher ist ein gewisses Misstrauen durchaus berechtigt.
    Faktisch ist Lugar eine geschlossene Militäreinrichtung, die für unabhängige Experten nicht zugänglich ist. Hochrangige Pentagon-Beamte wiederum kommen regelmäßig in das Zentrum.
    Da gibt es m.M nur eines, sofortige Überprüfung durch unabhängige Experten, ansonsten direkte Einäscherung mitsamt dem Personal ohne Wenn und Aber.
    Was lässt sich Russland eigentlich noch alles gefallen?

  13. (Sie) veranstalten in jedem Land andere Maßnahmen zum Lernen. „Es ist größer als Ihr denkt“ sagt Trump. Hoffnung schöpfen von den wenigen?

    1. Siehe in unserem Land (Unser?? Das ist schon lange nicht mehr mein Land bzw. Staat…) Aussagen bei der Schlußrunde im Asozialen Rauschfunk Dummdreististan zur Wahl von solch einem integren schuhverlässigen Sprecher Söder: „Wer sich nicht impfen läßt, muß mit der vollen Härte der Staatsmacht rechnen“.
      Post bei corona-blog.net im Thread Faktencheck zu Söder.

      Vormittags war der noch da, der Meinungspost, als ich um 15 Uhr aktualisierte und neue Posts suchte, war dies schon wieder weg. Reicht die Macht gewisse Kreise bis hinein in ansonsten kritischer Blogs – bis hin zu unserem Dorf?

      Dürfen die alles?
      Das hätten die uns mal 1989/1990 sagen sollen, was wir wert sind und sie von/über uns denken…

      1. Ich würde auf söders dreisten Schwachsinn antworten „aber erst mal sollten alle, die aufs Grundgesetz scheissen, mit der vollen Härte der Staatsmacht rechnen“.

        Andererseits: Wen schert schon, was eine Plapper-Nutte des Verbrecher-Kartells so plappert.

  14. Jetzt wird Gasprom bzw. Russland (Putin) medial für die Preis-Höchststände auf den EU-Spotmärkten verantwortlich gemacht.
    Da stopfen sich die Händler und Zwischenhändler die Taschen voll, und daran soll Putin Schuld sein? Es ist einfach unglaublich! Denn Russland liefert mit rahmen-vertraglich fixierten Preisen die vereinbarten Mengen und mehr.

    Link: https://linkezeitung.de/2021/09/23/steigende-gaspreise-ist-das-putins-kalte-erpressung/

    Die EU hat mit ihrer eigenen Gas-Richtlinie Einschränkungen für die Gas-Befüllung von NS 1 und „Opal“ (beispielsweise) verfügt, um auch anderen Anbietern Marktzutritt zu gewähren. Nur 50 Prozent!
    Mit anderen Anbietern sind wohl kasachische und turkmenische Lieferanten gemeint. Oder der böse Iran, der mit Gasprom kooperative Verbindungen hat.

    Wird aus dieser Medien-Kampagne im kalten Winter ein vorgeblicher Kriegsgrund „gestrickt“? Vermutlich bleibt es nur mediales Gebell, trägt aber zur weiteren Verdummung bei.

    1. Sehr geehrter HPB
      Mit diesen Breitseiten, des Wahrheits Ministerium, wird die Bevölkerung Sturmreif geschossen, wenn die Antikrieg Mauern weich und löcherich geschossen sind, braucht es nur noch ein false flag mit Zehntausenden Opfern, ala 9/11, Früchenstation, Lustitania, usw , damit die Bevölkerung, sich an der Ostfront einfindet, um die Russischen Massenmörder, zur Verantwortung zu ziehen. Deren perverser nicht Menschlicher Geist, kann sich Jede noch so Krankhafte Tat ausdenken.

      1. Sehr geehrter Herr Klinkenberg,
        jetzt geht aber die negative Denkspirale mit Ihnen durch.
        (Ist nicht böse gemeint).
        Einen „Krieg an der Ostfront“ wird es nicht geben, weil nicht umsetzbar und auch gar nicht erforderlich.
        Die „Gasflation“ ist ein weiterer PR-Gag der Meinungsmacher, zwecks Destabilisierung der Gesellschaft – also das Übliche zur Zeit.
        Ohren beiklappen und abwarten. Die wollen uns nur wuschig machen, verunsichern und uns gegenseitig aufhetzten.

      2. @ Felix Klinkenberg

        Irgendjemand muss natürlich verantwortlich gemacht werden, falls die Deutschen im kommenden Winter bei Dunkelflaute ohne Strom und Wärme sein sollten.
        Auf keinen Fall darf die abgewählte Bundesregierung schuld sein. Die Grünen selbstverständlich auch nicht. Wer bleibt dann wohl?
        Am besten eignet sich ein auswärtiger Sündenbock, auf den man alles schieben kann.
        Aber ob man da bei Gasprom, Kreml oder Russland „richtig“ liegt???

    2. @HPB

      Ich hoffe doch sehr dass die russische und chinesische Führung es mittlerweile begriffen hat, es wird/wurde ihnen ja auf jede erdenkliche Art mitgeteilt – der Dreck hier IST im Krieg mit ihnen – WIR stehen bereit beim Aufräumen und Ausmisten zu helfen falls es China oder Russland zu bunt wird – und es wird noch sehr, sehr viel ‚bunter‘ werden – DAS IST sicher ! Kurz vor Abschluss der völligen Zombifizierung der hiesigen Bevölkerungen wäre ein guter Zeitpunkt…und der ist nicht mehr weit…

  15. @Landratmit Korruptionshintergrund

    Dazu gibt es einen sehr aktuellen Update – die Dinge entwickeln sich sehr schnell – ein Ereignis das völlig im Dunkeln stattgefunden hat:

    Der Rat für inklusiven Kapitalismus im Vatikan wurde vor kurzem aus der Taufe gehoben.

    Russtrat hat dazu einen Artikel gemacht der viele Fäden der Krake in eine saubere Ordnung bringt – fragt sich ob da noch gewichtige ‚Spieler‘ fehlen ?

    (Hier ein Teil des ins Deutsche Maschinen übersetzte Artikels):
    Quelle: https://russtrat.ru/en/reports_/20-september-2021-0903-6182

    Der Rat für inklusiven Kapitalismus im Vatikan als Legalisierung der Strukturen globaler Eliten

    MOSKAU, 20. September 2021, RUSSTRAT Institut. Trotz der anhaltenden Relevanz der Untersuchung eines solchen politischen Phänomens wie des Rates für inklusiven Kapitalismus im Vatikan, insbesondere vor dem Hintergrund der Eskalation der Coronavirus-Hysterie, mangelt es in den Medien und der Fachwelt extrem an Informationen zu diesem Thema. Dies gilt insbesondere für analysen, die sich nach mehr als sechs Monaten ab dem Datum der Vorstellung des Rates auf wenige Veröffentlichungen beschränken. Das Ereignis wird entweder untertrieben oder absichtlich durch das Tabusystem über das, was erwähnt werden kann, totgeschwiegen, und die Aufmerksamkeit wird davon abgelenkt.

    Inzwischen sprechen wir über ein außergewöhnliches Phänomen – den Eintritt von zuvor geschlossenen, schattenhaften Tendenzen im Weltestablishment in die öffentliche Politik sowie die Bestätigung der bisher bekannten Verbindung des großen oligarchischen Geschäfts mit dem Vatikan. Betrachtet man das neue päpstliche Konzil durch das Prisma der Versuche, die privatwirtschaftliche Macht des sogenannten „tiefen Staates“ zu legalisieren, ist es notwendig, seine enge Verbindung mit dem Projekt des „großen Reset“ festzustellen. Es wurde einige Monate zuvor veröffentlicht und basiert auf dem Konzept der „nachhaltigen Entwicklung“, das zur Ideologie der Globalisierung wurde und mit Hilfe von „Entwicklungszielen“ in die Weltpolitik eingeführt wurde.

    In den drei Jahrzehnten seines Bestehens wurde dieses Konzept als Leitprinzipien tief in die Aktivitäten eines Systems von Institutionen integriert, die sich nicht nur mit der grundlegenden Reorganisation der Weltordnung, sondern auch mit der Einführung eines neuen Menschenbildes befassen, das ihm eine göttliche Interpretation des Ursprungs verweigert. Durch die Nivellieren der spirituellen und sozialen Komponenten reduziert es die Dinge auf die biologische Ebene. Und sie teilt die Menschen durch undurchdringliche Barrieren in isolierte Kasten von höher und unten und wird zur Grundlage der Politik der sozialen Segregation und Apartheid, die sich besonders während der Pandemie deutlich manifestierte.

    Das Projekt des „großen Reset“ spiegelt die Interessen einer engen oberen Schicht westlicher Eliten wider, in denen nicht-westliche Eliten versuchen, sich nach ihnen „anzupassen“, und versucht, die umfassende Krise des modernen Kapitalismus zu überwinden. Und sie erreicht dies, indem sie sich für ewige Zeiten bewahrt, in der Hoffnung, den wirklich demokratischen Veränderungen, die überfällig sind, einen Schritt voraus zu sein und sie zu verhindern.

    Lenin und Kautsky: eine moderne Runde historischer Polemik

    Vor etwas mehr als hundert Jahren, vor dem Hintergrund des Beginns des „Selbstmords Europas“ – des Ersten Weltkriegs – fand die berühmte Polemik W. I. Lenins mit dem prominenten deutschen Sozialdemokraten K. Kautsky statt. Bevor wir zur Berichterstattung über das Wesen des Themas übergehen, ist es sinnvoll, sich auf die Bedingungen zu einigen, zumal sie heute, ein Drittel eines Jahrhunderts nach dem Ende der Sowjetära, sehr verzerrt sind. Der Hauptbegriff, der uns interessiert, ist Imperialismus. Heute wird es oft als Synonym für die imperiale Politik zentralisierter multinationaler „Superstaat“-Konglomerate verwendet.

    Aus der Sicht der wissenschaftlichen Methodik entspricht dies nicht der Realität, denn in der ursprünglichen Lesart ist der Imperialismus eine ganz andere Sache, nämlich die monopolistische Phase der Entwicklung des Kapitalismus. In dem Werk „Imperialismus als höchste Stufe des Kapitalismus“ (1916) enthüllt der Führer der zukünftigen Oktoberrevolution allmählich den Prozess der Monopolisierung des Kapitalismus. Und er weist darauf hin, dass der Übergang von der Konkurrenzphase zur Abschaffung der Konkurrenz durch die Aufteilung der Welt zwischen Vereinigungen von Großkapitalisten (Oligarchen) von ihrer „Privatisierung“ von Staaten begleitet wurde, die folglich beginnen, eine imperialistische Politik der Umverteilung der bereits geteilten Welt im Interesse ihrer eigenen und verbündeter Monopole zu verfolgen [1].

    Dies ist genau der Mechanismus, um den Ersten Weltkrieg zu entfesseln, so Lenin; drei Kriege – der spanisch-amerikanische (1898), der anglo-burische (1899-1902), der russisch-japanische (1904-1905) – markierten den Abschluss der Bildung des Imperialismus.

    1914 schrieb Kautsky ein Buch „Imperialismus“, in dem er vorschlug, dass die Konzentration nicht mit dieser monopolistischen Phase enden würde, die sich im Rahmen einzelner Staaten entwickelt hatte, sondern infolge des Krieges die globale Ebene erreichen würde. Und er sagte „die Übertragung der Praxis der Kartelle auf die Außenpolitik“ mit „der Unterordnung der nationalen Imperialismen unter die stärksten von ihnen“voraus und nannte es „Ultraimperialismus“,was auch der gegenwärtige Globalismus ist. Laut Kautsky wird eine Weltmonopolmacht errichtet [2].

    Bei der Vorarbeitung dieses Projekts ging er von der höchsten Interdependenz der modernen Welt aus, auf die er hinwies und die er bewies, außer dass er den Begriff „Globalisierung“ nicht verwendete. Lenin, der nicht nur das Wesen dieses Projekts und seinen kolonialen Charakter für unser Land erkannte, sondern auch die Bereitschaft der westlichen Sozialdemokratie, sich mit der Bourgeoisie um die Idee der Ausbeutung des Rests der Welt zu vereinen, mit seinem „Imperialismus als höchste Stufe…“ erklärte einen Kampf dagegen.

    Er brach mit den europäischen Sozialdemokraten, brandmarkte sie als „Opportunisten“ und erklärte, dass der etablierte Imperialismus die höchste und letzte Stufe des Kapitalismus sei und dass der Krieg nicht zur Bildung des Ultraimperialismus führen werde, sondern zur Zerstörung des Imperialismus selbst durch die sozialistische Weltrevolution.

    Die Geschichte hat 50-50 beurteilt. Einerseits wurde die Aufgabe, nationale Imperien durch den Ersten Weltkrieg zu zerstören, erfolgreich gelöst; der Völkerbund sollte durch Versailles zum zentralen Bindeglied der Weltmacht werden. Auf der anderen Seite gab es ein systemisches Versagen – den Oktober in Russland, der das Projekt des Völkerbundes auf den Tisch schleuderte, dem die Vereinigten Staaten nicht beitreten wollten. Neben dem Kapitalismus erschien ein alternatives, sozialistisches Weltsystem. Die Befürworter des Globalismus brauchten ein Jahrhundert, um das plötzlich unterbrochene Spiel zu wiederholen, zu dem der Zweite Weltkrieg und der Kalte Krieg gehörten.

    Der Zusammenbruch der UdSSR brachte die globale Situation auf die Ergebnisse von Versailles zurück; alles steuerte auf den logischen Abschluss des ultraimperialistischen Projekts unter dem neuen Namen Globalismus zu, aber es bildete sich ein russisch-chinesisches Bündnis, vor dessen Bedrohung Z. Brzezinski damals gewarnt hatte [3].

    Die Situation wurde in einer Phase behoben, die an 1914-1916 erinnert. Nur unter nuklearen Bedingungen wird ein „hybrider“ Krieg geführt. Und um die Initiative nicht wieder zu verpassen, riskierten die Globalisten, der Kurve voraus zu sein und das Projekt des „inklusiven Kapitalismus“ der Welt so offen vorzustellen, wie Kautsky und Lenin ihre Projekte vor hundert Jahren vorstellten.

    In dem „konzeptuellen“ Umfeld, das mit dem „tiefen Staat“ verbunden ist, gab es lange Zeit Streitigkeiten darüber, was genau verkündet werden sollte – Kapitalismus oder Sozialismus. Der Vatikan, der zum Zentrum der „Inklusion“ wurde, oder besser gesagt, der Jesuitenorden, der in ihm die Macht ergriff, erschütterte nach der Ankunft von Franziskus die Führung der anderen katholischen Orden, förderte lange Zeit eine „Befreiungstheologie“ – so etwas wie den christlichen Sozialismus, der auf den Ideen des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965) aufbaute, das die Wiedervereinigung des Katholizismus mit dem vorchristlichen jüdischen messianischen „Geburtsrecht“ proklamierte.

    Franziskus‘ Rhetorik ist auch bedingt „sozialistisch“; Politische Regime, die die Jesuiten in einigen Ländern durchsetzen und an der Macht halten konnten, waren immer mit einer bestimmten Form des Sozialismus verbunden. Im Kontext des sich entfaltenden Zusammenstoßes zwischen den Vereinigten Staaten und China, wo die Kommunistische Partei an der Macht ist, erwies sich jedoch die Angst vor dem Begriff „Sozialismus“ selbst als das entscheidende Argument für den Kapitalismus, auch wenn er nicht nach Lenin als Kommunismus, sondern nach Kautsky als opportunistische Sozialdemokratie interpretiert wird.

    Wie der berühmte Ökonom E. Veduta zu Recht hervorgehoben hat, ist der Ausweg aus der Krise, in die die Welt vom Kapitalismus gestürzt wurde, mit der Wahl zweier Mobilisierungsoptionen verbunden, die mit der Nutzung der Errungenschaften der Digitalisierung zusammenhängen: im Interesse der Völker und im Interesse der Eliten. Daher bedeutet die Anwendung des kapitalistischen Inhalts der „Inklusion“, dass eine elitäre Entscheidung zugunsten eines Systems totalitärer Menschenführung getroffen wurde, das von der Demagogie vermeintlich „edler“ Ziele der Beseitigung von Armut und Armut bedeckt ist, reduziert auf die Ideologie der „nachhaltigen Entwicklung“ [4].

    Der Club of Rome und die Agenda „Nachhaltige Entwicklung“

    Die Reihenfolge der Schritte, einschließlich der Historie des Problems, ist wie folgt. Lange vor der Proklamation des „inklusiven“ Projekts, seit den 1960er Jahren, gab es eine Vorbereitungsphase, die mit den Aktivitäten des Club of Rome verbunden war, der eine „Roadmap“ der globalen Veränderungen präsentierte, die in einer Reihe von Berichten formuliert wurde.

    REFERENZ:

    Hauptberichte: „The Limits to Growth“ (D. Meadows group, 1972), „Humanity at a Turning Point“ (M. Mesarovich – E. Pestel, 1974),“Reshaping the International Order“ (J. Tinbergen, 1976), „Goals for Mankind“ (E. Laszlo, 1977), „Energy: The Countdown“ (T. de Montbrial, 1978), „Beyond the Limits to Growth“ (E. Pestel, 1987), „The First Global Revolution“ (A. King – B. Schneider, 1990 G.).

    Die Entwicklung bestimmter Bereiche wurde den gemeinsamen Kommissionen der Vereinten Nationen und der Sozialen Internationale anvertraut.

    REFERENZ:

    Kommissionen: für internationale Entwicklung (V. Brandt, 1970), für Abrüstung und Sicherheit (U. Palme, 1980), für Umwelt und Entwicklung (G. H. Bruntland, 1983).

    Die Liquidierung der UdSSR brachte das Projekt in die nächste Phase. Erstens, indem sie den Mythos der „globalen Erwärmung“ (jetzt – „globaler Klimawandel“) verwendeten und maximal aufblähten, basierend auf den Prinzipien des Marktes, im Gegensatz zum Plan, brachten sie die Wirtschaft und den sozialen Bereich unter die Umwelt und kombinierten sie mit dem Thema „nachhaltige Entwicklung“.

    Um sie zu fördern, proklamierten sie die Konsolidierung von Regierungen, der globalen „Zivilgesellschaft“ (NPOs und NGOs) und der globalen Wirtschaft auf der Grundlage der VEREINTEN NATIONEN. Sie gründeten das Institut für UN-Konferenzen über Umwelt und Entwicklung (1992), in dessen Rahmen sie das Institut für Rahmenkonventionen (es gibt etwa ein Dutzend von ihnen, die wichtigste ist die UNFCCC zum Klimawandel) sowie eine Reihe neuer Kommissionen im Zusammenhang mit ihnen packten.

    REFERENZ:

    Kommissionen: Für nachhaltige Entwicklung (1992), für Global Governance und Co operation(1995), für Globalisation (2001).

    Zweitens haben sie auf der UN-Plattform und auf der Grundlage regionaler Organisationen, vor allem der EU und der NATO, die „nachhaltige Entwicklung“ in den Bereich der politischen Governance vorgebracht und „friedensbildende“ Institutionen in der UN-Struktur – dem Büro, der Kommission und dem Fonds – etabliert. Die Aufgabe der Friedenskonsolidierung ist die Beilegung interner Krisen geworden, die durch ihre Internationalisierung und die tatsächliche Übertragung von Konfliktgebieten unter die externe Kontrolle internationaler Institutionen erfolgt.

    Nachdem sie das Friedenskonsolidierungssystem im Jahr 2005 formalisiert hatten, übertrugen sie die Schirmherrschaft über das System auf den Gipfel der Ziele für nachhaltige Entwicklung, der parallel zu den oben genannten Konferenzen über Umwelt und nachhaltige Entwicklung ins Leben gerufen wurde. Die auf dem ersten Millenniumsgipfel (2000) verabschiedeten Millenniums-Entwicklungsziele (MDGs), abgeleitet von der 1992 verabschiedeten Agenda XXI, verknüpften somit die Ideologie und die Institutionen der „nachhaltigen Entwicklung“ und der „Friedenskonsolidierung“ und dienten als Grundlage des entstehenden Systems der Global Governance [5].

    Drittens wurde auf dem Vierten Weltgipfel (2015) die „Agenda-XXI“ in die „Agenda 2030“ umgeformt. Gleichzeitig wurden aus den MDGs die bis 2030 berechneten Sustainable Development Goals (SDGs) [6]. Um die ideologische Integrität des Projekts zu wahren, wurde das Kyoto-Protokoll, das keine quantitativen Verpflichtungen zur „Dekarbonisierung“ enthielt, im selben Jahr 2015 durch das Pariser Abkommen ersetzt, das nicht nur Verpflichtungen, sondern auch Instrumente zur Überwachung ihrer Umsetzung enthält.

    REFERENZ:

    Das Kyoto-Protokoll wurde 1997 von der 3. Konferenz der Vertragsparteien des UNFCCC in Kyoto verabschiedet; das Pariser Abkommen – 2015 von der 21. Konferenz der Vertragsparteien der UNFCCC in Paris. Der erste Versuch, Verpflichtungen einzuführen, wurde von der 15. Konferenz der Vertragsparteien des UNFCCC in Kopenhagen (2009) unternommen, scheiterte aber an einer Gegendemarche Chinas, angeführt von der „Gruppe der 77“ Entwicklungsländer, die es unterstützten.

    Der „Große Reset“ gegen China und Russland

    Mit dem Beginn der Coronavirus-Hysterie wurde die aktuelle Phase des Projekts gestartet. Es hat alle Anzeichen für ein entscheidendes. Der „tiefe Staat“ scheint all-in gegangen zu sein. Die Ideologie der „nachhaltigen Entwicklung“ wurde mit den Plänen des sogenannten „great reset“ kombiniert, so der Titel des gleichnamigen Buches des Gründers und Direktors des Davoser WEF, K. Schwab, das im Sommer 2020 veröffentlicht wurde. Nachdem sie den konzeptionellen Teil des Plans gebildet hatten, kündigten sie bald den institutionellen Teil an und präsentierten den oben genannten Rat für inklusiven Kapitalismus im Vatikan im November-Dezember desselben Jahres.

    Wenn man darüber spricht, sollte man bedenken, dass die Verbindung des Heiligen Stuhls mit der Weltoligarchie nichts Neues ist. Es wird seit langem durchgeführt, mit Hilfe der gemeinsamen Beteiligung an Bankenallianzen und -netzwerken sowie der Beteiligung westlicher Banken an der Verwaltung der Vatikanbank, deren offizieller Name das Institut für religiöse Angelegenheiten (IRD) ist. Drei Banken sind mit dem Vatikan verbunden, die Teil von zwei europäischen Netzwerken sind – der privaten Inter-Alpha Group of Banks (es wird angenommen, dass sie vom Rothschild-Clan kontrolliert wird) und der europäischen EFSR (European Financial Services Roundtable): spanischer Santander, italienischer Intesa Sanpaolo und französischer Crédit Agricole.

    Der vom Päpstlichen „inklusiven“ Rat verabschiedete Plan des „großen Reset“ beinhaltet eine Entschuldigung für die SDGs, die deren bedingungslose Umsetzung bis 2030 sowie die beschleunigte Einführung der Digitalisierung fordert. Sein Tool gilt als Pandemie, die entfernte, digitale Formate jeder öffentlichen und sogar politischen Partizipation fördert (die meisten bilateralen und multilateralen internationalen Treffen und Verhandlungen finden jetzt online statt). Die Hauptaufgabe, die angesichts der aufkommenden amerikanischen Wurzeln des Coronavirus für die Pandemie gestellt zu sein scheint, besteht jedoch darin, die Bevölkerung zu reduzieren.

    REFERENZ:

    Seit 1952 forscht der Population Council, der gemeinsam von der Rockefeller Foundation und der Rockefeller Brothers Foundation (assoziiert mit dem WIRTSCHAFTS- und Sozialrat der Vereinten Nationen) gegründet wurde, auf dem Gebiet der Demografie. Bekannt ist die Beteiligung der Ford Foundation und der Bill and Melinda Gates Foundation an der Entwicklung dieses Themas. Bestimmungen zur demografischen Kontrolle sind in einer Reihe offizieller Dokumente enthalten. Dies sind der Bericht an den Club of Rome „The Limits to Growth“ (1972), die Rio Declaration on Environment and Development (1992) sowie einige andere Quellen.

    Zum einen ist der Meilenstein 2030 an Bedingungen geknüpft. Es ist möglich, dass, wenn der „große Reset“ fehlschlägt, die SDGs entweder verlängert oder in reguläre Ziele bis 2045 umgewandelt werden. Auf der anderen Seite glaubt die westliche Expertengemeinschaft jedoch, dass China beim derzeitigen Entwicklungstempo die Vereinigten Staaten vollständig überholen und bis 2028 die erste Macht der Welt werden wird, wonach der „große Reset“ seine Relevanz verlieren wird und der Westen sich in einer völlig anderen, viel schlimmeren Realität für ihn wiederfinden wird.

    Mit Blick auf die Zukunft stellen wir fest, dass Vertreter Chinas und Russlands in den Strukturen des Päpstlichen Rates und in all seinen Verbindungen völlig abwesend sind, was auf seine antirussische und antichinesische Ausrichtung hinweist. Gleichzeitig ist China im wichtigsten globalen Bankennetzwerk, das 2015 gegründet wurde, vor nur sechs Jahren – dreizehn Teilnehmer der Londoner Goldfixierungen – durch drei staatliche Banken vertreten – Bank of China, Bank of Communications, China Construction Bank.

    Daraus können wir schließen, dass Chinas Bruch mit dem globalistischen Projekt bereits unter der Herrschaft von Xi Jinping stattfand und ungefähr mit dem Beginn des Krieges der US-chinesischen Zollsanktionen im Mai 2018 zusammenfiel. Darüber hinaus wurde etwa zur gleichen Zeit, unter den Pilotprojekten der Rockefeller Brothers Foundation, das Südchina-Projekt in „China“ umbenannt. Dies deutet auf eine mögliche inhaltliche Änderung hin [7].

    Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der ursprüngliche Plan die Trennung des Südens der Volksrepublik China und die Schaffung eines neuen globalen oligarchischen Zentrums auf dem Territorium des Großen Golfs (Guangdong – Hongkong – Macau) beinhaltete. Die Autoren separater Leaks an die Medien behaupteten, dass der Inhalt dieses Projekts die Schaffung eines temporären, ablenkenden Weltzentrums Südchina-Singapur-Australien ist, das den Transit des gegenwärtigen Weltzentrums von den zerfallenden Vereinigten Staaten zurück nach Großbritannien sicherstellen soll [8]. Und dann wurden diese Pläne als undurchführbar geändert.

    Übrigens könnte eine solche Dynamik im Mittelpunkt der Ereignisse in Hongkong von 2014 und 2019-2020 stehen. Der Mechanismus der Unruhen, der von westlichen Geldern und diplomatischen Vertretungen sowie den Behörden Taiwans aufgebläht wurde, war beteiligt, als der Plan, die Hongkong-Ordnung auf den gesamten Süden des Landes auszubreiten, zusammenbrach. Und das Gegenteil stellte sich heraus: Die Autonomie wurde „in den Dienst gedrängt“ und verwandelte sie von einer Quelle des schleichenden Separatismus in einen südlichen Außenposten der Volksrepublik China.

    „Inklusiver“ Rat: Richtlinien, Struktur, Mitgliedschaft

    Im Jahr 2006 wurde ein Buch von einem „modernen Kautsky“ veröffentlicht – einem großen Ideologen des Globalismus J. Attali, dem ehemaligen Leiter der EBWE und übrigens dem Lehrer und Mentor des derzeitigen französischen Präsidenten E. Macron über die Rothschild Bank und das Reformkomitee unter Präsident F. Mitterrand. Es heißt „Eine kurze Geschichte der Zukunft: die Welt in den nächsten 50 Jahren“ und enthüllt einen Plan, der aus fünf Stufen besteht, in der Reihenfolge ihrer Priorität:

    – die Schwächung der Vereinigten Staaten und der Verlust des Status einer Supermacht;

    – die Konfrontation zwischen der EU und China im Kampf um die globale Führung;

    – schaffung einer allianz multinationaler banken und unternehmen und deren bildung der unternehmenswelt;

    – ein großer krieg, der das erwähnte „problem“ der bevölkerungsreduktion löst;

    – der Beginn der einheitlichen Nachkriegsweltordnung in Form eines „goldenen Zeitalters“ („cosmopolis“ nach G. Wells, „das Ende der Geschichte“ nach F. Fukuyama, „schöne neue Welt“ nach O. Huxley usw.) [9].

    Während der Präsidentschaft von D. Trump erwähnte Attali übrigens, dass die erste Phase bereits in vollem Gange ist und kurz vor dem Abschluss steht. Es scheint jedoch, dass auch die zweite Stufe bestanden wurde. Indem sie sich gegen China wenden, setzen die Vereinigten Staaten ihre Verbündeten offen unter Druck und demonstrieren ihnen ihre „Rückkehr“ und damit Amerikas Führung unter J. Biden. Europa wird nachdrücklich ermutigt, Washingtons antichinesischem Fairway zu folgen.

    Nun, die dritte Stufe wird offensichtlich entscheidend, und es fällt auf, dass Attalis Logik buchstäblich von Lenin kopiert wird: Wir sprechen über die gleiche Sequenz, in der die Konzerne, die die Welt geteilt haben, versuchen, sie neu zu gestalten, die Staaten, die sie kontrollieren, gegeneinander drängen; Kautsky selbst, vor hundert Jahren, in Erwartung von Attalis Enthüllungen, „schaute“ intuitiv in die allerletzte Phase, nur sah er nicht voraus, dass es neue Kriege geben könnte, viel zerstörerischer als der Erste Weltkrieg.

    Der Prototyp des Korporationsbündnisses der Oligarchen, das behauptet, globale Führung zu verkörpern, eine Art oligarchisches Zentrum und gleichzeitig Das Hauptquartier einer globalen „Partei“, die das rechts-linke Erbe der liberalen und sozialistischen Internationalen vereint, ist genau der Rat für inklusiven Kapitalismus im Vatikan, weshalb er interessant ist.

    Das entsprechende Manifest, das gleichzeitig mit der Ankündigung der Schaffung des Rates veröffentlicht wurde (obwohl es in Wirklichkeit früher erschien), besagt die Mission, den Privatsektor den Menschen zuzuwenden, um ein „inklusiveres, nachhaltigeres und zuverlässigeres Wirtschaftssystem“zu schaffen. Es wird vorgeschlagen, den Kapitalismus an die Bedingungen des 21. Jahrhunderts anzupassen, um die gegenwärtigen Widersprüche von Volkswirtschaften und Gesellschaften zu verringern und den Lebensstandard zu verbessern [10].

    Das sind Worte, denen keine Taten folgen werden. Die oben erwähnte E. Veduta macht darauf aufmerksam, dass die Wirtschaft des Kapitalismus auf chaotischen Verbindungen aufgebaut ist und die Erfüllung ihrer Ziele eine strategische Planung erfordert, zu der der Kapitalismus nicht in der Lage ist [11]. Das stimmt nicht ganz.

    Die Struktur der kapitalistischen Wirtschaft, die einem engen Pool von Begünstigten von Vermögensverwaltungsgesellschaften verschlossen ist, ist für die Planung durchaus bezahlbar. Die wirkliche Kehrtwende zu den Interessen des Volkes wird jedoch immer durch die Klasseninteressen nicht einmal dieser Begünstigten behindert, sondern durch die von ihnen aufgebaute Führungshierarchie.

    Die Schöpfer des Rates verstehen das sehr gut und sind heuchlerisch, gerade weil sie ihre unerleuchteten Pläne hinter Erklärungen verstecken, von denen die wichtigste eine radikale Verringerung der Bevölkerung ist. Dies geschieht, um den Verbrauch zu reduzieren, den technologischen Fortschritt zu stoppen, um die Umwelt für die „Auserwählten“ zu erhalten und gleichzeitig die Bemühungen der Wissenschaft zu lenken, die Verlängerung ihres physischen Lebens zu maximieren.

    Das erste „Leitprinzip“ des Rates – „Fördern“ – offenbart die Verbindung zwischen „Institutionen und Individuen“ und bedeckt sie mit „dem Wohl der Menschheit“. Um zu verstehen, worüber wir sprechen, sollten wir uns auf eine Reihe anderer UN-Dokumente beziehen, von denen das aufschlussreichste der Bericht „Our Global Neighbourhood“ ist, der 1995 von der Kommission für Global Governance und Zusammenarbeit unter dem Vorsitz von I. Carlsson vorgelegt wurde.

    „Governance ist die Summe der vielen Möglichkeiten, wie Einzelpersonen und Institutionen, öffentliche und private, ihre gemeinsamen Angelegenheiten verwalten. Es ist ein fortlaufender Prozess, durch den widersprüchliche oder vielfältige Interessen berücksichtigt und kooperative Maßnahmen ergriffen werden können. Dazu gehören formelle Institutionen und Regime, die befugt sind, die Einhaltung der Vorschriften durchzusetzen, sowie informelle Vereinbarungen, denen Personen und Institutionen entweder zugestimmt haben oder die sie als in ihrem Interesse empfinden.“ [12].

    Staatliche Institutionen werden hier zu „gemeinsamen Angelegenheiten“ mit privaten „Menschen und Institutionen“ mit Hilfe von „informellen“, also hinter den Kulissen getroffenen Vereinbarungen gerufen. Dies ist der Prozess der „Privatisierung“ des Staates durch die Oligarchie, den Kautsky und Lenin, miteinander diskutierend, dennoch „einvernehmlich“ in das Fundament des Imperialismus gelegt haben. Dieser Ausdruck – „Menschen und Institutionen“ – oder eine ähnliche Bedeutung findet sich in einer Reihe von Dokumenten des Club of Rome sowie in der Kopenhagener Erklärung der Vereinten Nationen über soziale Entwicklung (1995). Daher ist dies kein Zufall.

    Informationen über das Personal des Rates erschienen in einseitiger Form in den Medien: Es wurde über einige „27 Wächter“ berichtet, die ihn leiteten. Obwohl der Rat, der bereits über eine Website mit einem für Analysen und Schlussfolgerungen völlig ausreichenden Informationsvolumen verfügte, regelmäßig aktualisiert wurde, die Anwesenheit von 26 „Wächtern“ angab. Diese Zahl enthielt nicht, da sie jetzt nicht die 27. oder vielmehr die erste in Bedeutung ist, Figur von Papst Franziskus, der allein über dem Rest der Führung steht.

    Und es ist klar, dass wir es mit einem Modell einer theokratischen Organisation zu tun haben, die von einem spirituellen Führer geleitet wird, der in gewissem Sinne dem politischen System des Iran ähnelt. Das ist kein Anspruch auf einen politischen Kampf, sondern auf Macht in ihrer reinsten Form. Da die Figur „27“, die nicht der Realität entspricht, damals viele Medien umgangen hat, scheint es, dass jemand sie entweder aus Gedankenlosigkeit heraus gebracht hat, oder sie wurde absichtlich hineingeworfen, um die Öffentlichkeit zu desorientieren und die Expertengemeinschaft zu diskreditieren.

    Neben den „Wächtern“ umfasst die Struktur des Rates die „Stewards“, die in ihm geblieben sind (dies sind auch nicht nur „Stewards“, wie sie oft genannt werden, sondern auch „Manager“). Die Medien berichteten im Frühjahr überhaupt nichts über sie, ebenso wie über die „Verbündeten“, die bereits das vierte, wenn wir von oben zählen, Stockwerk der Ratsorganisation bilden: „spiritueller Führer“ Franziskus – „Wächter“ (Geschäftsinhaber) – „Verwalter“ (Top-Unternehmensführung) – „Verbündete“ (die gelockte „Öffentlichkeit“).

    Bevor wir zur nachfolgenden Dynamik übergehen, werden wir bekräftigen: Vor uns liegt eine geordnete Organisationsstruktur hierarchischen Typs, die auf totalitären Gründen aufgebaut ist. „Wächter“ werden vom „Führer“, das heißt vom „spirituellen Führer“ ernannt; „Stewards“ bieten sich der Führung an, für die sie relevante Aussagen abgeben, aber nicht von sich selbst, sondern von Geschäftsstrukturen, die im Status eines CEO geführt werden. Was die „Verbündeten“ betrifft, so schließen sich „Gleichgesinnte“ aus NPOs und NGOs dem Rat in dieser und nur in dieser Funktion an. „Führer“ – „Politbüro“ – „Zentralkomitee“ – „öffentliche“ Masse.

    (Ende Teil1)

    1. Sehr geehrter HDan
      Alle Welt hat doch damals gerätselt, warum sich der Papst Franziskus mit dem Patriarchen Kyrill, auf Kuba trifft. Was alle wussten, es muss um etwas Epochales gehen, etwas einmaliges in der Geschichte der Menschheit. Ich würde sagen, das der Papst, dem Patriarchen Kyrill, ein Angebot gemacht hat ( zB. die Krim dürft ihr behalten und die Saktionen werden beendet ), wenn Russland, an der Seite des Imperiums, China Unterwirft und aus der Menschheits Geschichte ausradiert. Denn die Lehre von Konfuzius, ist deren Ideologie diametral, also muss eine ausgelöscht werden. Nur die russisch-orthodoxe Kirche, ist noch näher an dem Urchristentum und darum hat Patriarch Kyrill, dieses Angebot, dass alles negiert was das Christentum ausmacht ABGELEHNT. Danach wurde der Krieg des Imperium, gegen Russland, immer Hemmungsloser.
      Nun bereiten sie sich auf einen Krieg, gegen Russland und China vor.

  16. Liebe Gemeinde,

    der Wahlomat und der werte Russophilus empfehlen mir die AfD, aber Nein, sie ist kein Nein und ich werde sie nicht wählen und empfehle es auch keinem.
    Die AfD ist wie Team Trump ein von den Herrschenden geschaffene und kontrollierte Opposition um die Unzufriedenen einzusammeln, zu stigmatisieren und zu lenken. Denke ein Blick auf die Vita der Führungsriege der AfD reicht um dieses Spiel zu durchschauen, ein Gauland 40 Jahre CDU, unwählbar.
    Nein bedeutet eine Kleinpartei zu wählen, auch wenn sich dort seltsame Personalien tummeln oder dort einige Ziele konträr zur eigenen Einstellung sind.
    Ich wünsche mir die Basis über die 5% Hürde, aber wer sie nicht mag, wähle doch eine Partei über die 0,5% Grenze damit sie gesponsort wird. Also dann empfehle ich Antikommunist noch eher KPD als AfD wählen, damit das Geld für die „Friede mit Russland“ Plakate wieder reinkommt, welche mir eine willkommene Abwechslung im Propagandairrsinn waren.
    Ich fürchte es wird in ferner Zukunft die AfD sein, die nach dem rotrotgrünen Entzug der Freiheit, die Freiheit begräbt und die Freiheit ist und bleibt mir oberstes Gebot.
    Denkt selbst, lasst euch nicht verwirren.

    1. Unterlassen Sie bitte Unverschämtheiten wie die, mich neben den Wahlomat zu stellen!

      Im übrigen gilt: Selbst wenn die AfD vom System geschaffen wäre, was sehr unwahrscheinlich erscheint angesichts des Umstandes, dass die AfD Leute fast wie terroristen behandelt werden, so wäre es immer noch die beste Alternative, um „Nein, cducsuspdgrünefdp Einheits-partei! Fickt euch!“ zu sagen.

      Denkt selbst, lasst euch nicht verwirren.

      Erst mal: Haben Sie noch alle Tassen im Schrank, mir sowas zu unterstellen?
      Ansonsten, ja, denkt selbst – aber bitte wirklich und konsistent und nicht à la „Ich wünsche mir … ich fürchte …“.

      1. …der Auspruch „Denkt selbst, lasst euch nicht verwirren“ war auf meine Einschätzung der Lage bezogen, bitte nicht immer persönlich angesprochen fühlen, auch wenn ich mich nur bei Gegenansichten melde und auf oft berechtigte Lobhudelei verzichte. Ob die AfD vom System geschaffen oder gekapert wurde, ist mir egal, sie dient gerade dazu jeglichen vernünftigen Standpunkt zu Klima, Gender oder sonstigen Irrsinn in die rechte Ecke zu parken.
        Und sollte es irgendwann Regierungsbeteiligung geben folgt die 180 Gradwende und der Wähler wird verraten, siehe grün, oder glaubt irgendwer ernsthaft die AfD sei die einzige Opposition die nicht vom System angeführt wird, von NPD bis Antifa, lenken sie bereits alles.

        1. Emil Huber, es ist,doch seit Jahren schon, alles Nazi, Räächts, Antisemit, was nicht der Linie der einheitspartei der internationalsozialisten entspricht. Sogar Menschen die für Frieden auf die Straße gingen wurden in diesen Topf geworfen und und und ….. und neulich jeder mit gesundem Menschenverstand der sich nicht experinentell mit einer eiligst zusammen gefrickelten mrna-Brühe spritzen läßt, vielleicht sogar zwei verschiedene davon gemischt. Alle die keinen an der Klatsche haben landen in dieser Schublade.

      2. Russophilus, dem ist nichts hinzuzufügen.
        Emil Huber, wahlomat? Echt jetzt? Man wundert sich immer wieder aufs neue…

    2. @Emil Huber

      Sie dürfen natürlich tun was Sie wollen, nur ist DAS was Sie tun meines Erachtens dem Stand der Dinge in keiner Weise gerecht, denn gerade ihr Gedankengang ist einer der so vor-gedacht wurde – Zersplitterung.
      In solchen extrem schlimmen Zeiten MUSS das Volk zusammen stehen oder untergehen – so einfach ist DAS, egal was Sie schwadronieren.
      Die AfD hat sich klar GEGEN die Bande positioniert – auch gegen die Sichtweise gewisser Köpfe in ihren Reihen (die es immer gibt), und nur DAS zählt – eine Partei IST die Mehrheit ihrer Mitglieder und die AfD ist so jung dass sie sich das ZK-Kommitee artige abwinken an Parteitagen noch nicht leisten kann…DAS beweisen die Aufzeichnungen ihrer Parteitage eindrücklich !
      Also träumen Sie weiter oder wollen Sie aufwachen ?

    3. @ Emil Huber

      Ich trage mal zu noch größerer Verwirrung bei.

      Wenn man sich auf eine Partei einigt (z.B. AfD) und diese in den „echten“ Wahlergebnissen mehr Stimmen erhält als die Altparteien, ist Feuer am Dach.

      Ja. Sie werden das Endergebnis gestalten, wie es ihnen gefällt.
      Ja. Sie werden die AfD wahrscheinlich aus dem Zauberhut holen, WANN es ihnen gefällt (als Sargnagel).

      Bei ausgezeichnetem Abschneiden dieser einen Partei müssen sie jedoch regieren/agieren; sprich: letztlich sich hetzen (lassen) und noch mehr Fehler machen. Es macht schon Sinn, eine bestimmte Protestpartei zu wählen.

      Das Problem liegt wo anders. Wer denkt schon (gerne) selbst? In Richtung: Wahlen sind sowieso sinnlos … das System müsste mal komplett aus den Fugen gerissen und neu aufgesetzt werden. Von den Protestwählern wieder nur eine Minderheit.

      Diese vermeintlichen Mitstreiter, die aus Protest AfD wählen, aber sonst nicht unbedingt gerne über Probleme, „die man eh nicht lösen kann“, nachdenken, überholen dich, wenn das System nur leicht mit den Fingern schnippst, RECHTS, so schnell kannst du gar nicht schauen …

      Das Problem ist, dass die Masse glaubt, klug, frei und vor allem wichtig zu sein. Die Regeln aus längst vergangenen Tagen machten absolut Sinn (Veden-Tagen … nicht perverse Sittenregeln der letzten Jahrhunderte). Der Weiseste kommt an die Spitze (Achtung!: HAT NICHTS MIT IQ-ONANIEREN zu tun … wieder so eine Falle der Dunklen; die Eitelkeit ausnutzend); von den Dunklen pervertiert, führte es zu Königen und Kaisern.

      1. @Sloga

        Was ist gegenwärtig bezüglich Kosovo im Gange (Truppenbewegungen)? Könnten Sie uns etwas über die Hintergründe sagen und das Ganze einordnen?

        1. @ Taximan

          Gerne.

          Es geht um die Kennzeichen. Serbien anerkennt die kosovarischen Kennzeichen (seit Jahren) nicht an. Vor ein paar Tagen haben die Kosovaren entschieden, serbische Kennzeichen nicht mehr anzuerkennen (reziprok).

          Gut, Serbien ist ein anerkannter Staat (UN-Mitglied); der Kosovo nicht. Aber, das ist nicht das Hauptproblem. Der Nordkosovo ist rein serbisch. Die Kosovaren sind mit Sondereinsatzkräften (mit Langwaffen) in den Nordkosovo eingedrungen. Normal hätte es gereicht, wenn die Kräfte, die sonst auch an den Übergangen Dienst machen, den Kennzeichentausch vollziehen.

          Die Serben befürchten, dass diese Sonderkräfte STÄNDIG im Nordkosovo verweilen werden (den Kennzeichentausch als Vorwand nutzend). Daher haben sie Barrikaden aufgestellt. Seit Tagen ist dort Status Quo.

          Serbien sagte: „Solltet ihr die unbewaffneten Nordserben angreifen, greifen wir ein.“

          Die amis sollen den Kosovaren gesagt haben: „Jetzt habt ihr den Salat! Ihr hättet die Umstellung in aller RUHE durchziehen können. Nein, ihr müsst mit Bomben und Trompeten da reinfahren! Um Macht zu zeigen. Ihr könnt die Barrikaden in einer Stunde „entfernen. Klar. Nur, wird das nicht ohne Gewalt gehen … dann wird Serbien eingreifen … und wir werden länger brauchen, um die neue Situation einzuschätzen. Die Suppe habt ihr euch eingebrockt. Jetzt löffelt sie wieder aus.“

          Serbien hat ein paar Panzer vor Ort gebracht. Das Militär ist in Alarmbereitschaft.

          1. Viel interessanter. Jeden Oktober machen die amis ihren Bilanzsturzr (daher die Konzentration von „Herbstturbulenzen“ … 2001, 2008, 2019 = Corinna).

            Es wird gemunkelt, dass vier große ami-Banken in Bälde (zweite Oktoberhälfte/erste Novemberhälfte) Pleite gehen werden. Die Krise soll auf jeden Fall größer als 2008 werden; sogar größer als DIE Wirtschaftskrise der 20-er. Da die amis alle die dt. Banken besitzen, wird der Tsunami bis nach eu-ropa schwappen.

            Sie wollen die Leute zu Hause festhalten (wurde ja schon während Corinna reichlich geübt … zu Hause arbeiten, per Internet einkaufen, keine Feste, keine Lokalbesuche etc.). Es wird interessant, was sie sich diesmal einfallen lassen, um abzulenken … Die Krise soll bis 2030 andauern.

            Schau ma mal …

            1. … um das weiterzuspinnen.

              Vielleicht passiert gerade Oktober/November nicht viel, aber irgendwas ist im Busch.

              Warum hat die Medienhure Bärbock auflaufen lassen? Dabei den grüninnen noch Zuwächse angedichtet … Wie blöd muss man sein? Es gibt keinen Zufall. Sagt die Medienhure „links“ gehe ich „rechts“, obwohl ich den Abgrund rechts von mir sehe. Weil man für schlechte Zeiten „gediegene“ Parteien benötigt?

              Warum konnte man Aufnahmen sehen, wo die Taliban dollar-Berge „eroberten“? Weil die amis keinen Benzinkanister bzw. Feuerzeug hatten? Afghanistan hat nun einen offiziellen „Terrorstaat“ und seine „Terrorkrieger“… WO? Als Flüchtis in eu-ropa?

              Fragen über Fragen …

              1. @ sloga

                „Warum hat die Medienhure Bärbock auflaufen lassen?“

                Warum wurde auch gegen viele andere Politster scharf geschossen? Selbst die welt-beste Kanzlerin aller Zeiten, hat in der vergangenen Zeit öfters mal ihr Fett wegbekommen.

                Na gut, daß sich ein Politclown „vor“ laufende Kameras stellt und dreckig lacht, während der Kollege Bundes-Uhu vorne sein Mitgefühl in etliche Mikros heuchelt, das ist sau-dumm! Andererseits wundert es aber nicht, denn die Kollegen, die um A.Lass-et herumstanden, haben ja schliesslich mitgelacht – das zeigt eigtl. nur deren wahres Mitleid und deren *wahre* Gefühle, gegenüber den eigenen Leuten. Wäre da ein Flüchtlingsdorf abgesoffen, hätte da *niemand* gelacht, auch nicht auf dem Klo!

                *merke: Wenn man sich nicht für 5 Minuten zusammenreissen kann, sollte man besser zuhause bleiben! Auch sollte man keine Razzien in eigenen Ministerien oder mit gewissen Geschäften (Wirecard) in Verbindung gebracht werden können – aber hey, wir sind ja schliesslich TOLERANT, nicht wahr?!

                Aber zurück zur Frage, WARUM?!

                Wir werden es in bälde besichert wissen, denn wir sind ja live dabei – wenn sich nun die letzten Fetzen von einstmaligen Volksparteien, und die neugebildten anderen „Kräfte“ sich um die noch warme Leiche (Deutschland) zoffen werden, und die Kanzlerfrage weiters offen bleibt – dann und so lange alles in der Schwebe ist, bleibt es eben unsere routinierte und weltbeste Kanzlerin aller Zeiten! Und das sie erfahren, zuverlässig & effektiv ist, steht wohl ausser Zweifel!
                Das sollte ja auch nichts neues sein und fing damals schon an, als Kohl noch in der Politik war – da war doch was… (Stichwort: Parteivorsitz?!)
                Oder gegen Herrn Merz – was er in einem Interview zugegeben hat und offenbarte, ihr dies übel genommen zu haben. Da werden also einige Leichen unter Muttis Waschmaschine in Berlin liegen und etliche Rechnungen offen sein.

                Ihre Karriere zeichnete sich doch erst dadurch aus – So nach dem Motto:
                Erst schaffe ich ALLES an nennenswertwerter Konkurenz ab, zertöre mit und mit etablierte Strukturen (wie z.B. die 2 Volksparteien) und weiche deren „Konturen“ auf, bis nix mehr so ist, wie es war (wir müssen ja TOLERANT*kreisch* sein!). Achja, und genug Schleimscheisser und Fanatiker (Lauterbach!) um mich versammeln, und dann kann ich den Laden ohne größere Schwierigkeiten ausrauben und das niedere Personal in aller Seelenruhe killen! Was dann noch an Altpersonal übrig ist, wurde entweder gekauft, gemöllemannt, anders zum Schweigen gebracht (Herr Maaßen kann mir nicht erzählen, daß er nicht selbst irgendwas am Stecken hat – oder wieso kommt er nicht mal mit einer echten Polit-Granate aus der Deckung?!) oder man flüchtet in andere Parteien-Nischen.
                Fest steht – wie wir jetzt sehen können – dass alles (ausser mit der AfD zu reden) offen scheint an Konstellationen und vermutlich eine Art vorprogrammiertes Dauer-Patt enstehen wird – oder hat einer von den beiden Kanzlerkandidat *innen schon hingeschmissen?

                Vielleicht bekommen wir ja auch Neuwahlen?
                Vielleicht erreicht uns irgendein Leak, der massiven Wahlbetrug offenbart?
                Dass Wahlen neuerdings schwer unter dem Verdacht stehen, durch und durch getürkt zu sein, ist ja nun gerade schön in Amiland klar gestellt worden!

                Und sorry, liebe aktiven Wähler – aber eben weil da ohne Ende beschissen wird, ( wie wir nun eigentlich wissen sollten) nutzt es m.b.M.n auch null, eine AfD zu wählen. Und selbst wenn es die AfD auf 20% + brächte – und wir denen da oben dieses Zeichen „fickt euch“ zusenden, juckt die das wenig! Es juckt die auch nicht, alte Ommas, kleine Kinder oder Behinderte auf Demos zusammen zu prügeln, mit Wasserwerfern zu beschiessen oder mal ne Dose Reizstoff in die Augen zu jagen und mit dem Knüppel nachzuhelfen, wo es nur geht.

                So lange es genug Leute gibt, die sich *nicht* für die unbequeme Wahrheit, und sich mal aus der Komfortzone zu bewegen, sich aber dafür gerne & freiwillig für ne Hympf-wuast anstellen, solange sie weiter brav malochen und das Schweinesystem mit ihren hart-verdienten Steuern am Leben erhalten, so lange wird es mit der Salami-Taktik immer weiter gehen. (Siehe die letzten 30 Jahren in intensiver Form!)

                Ich will damit niemandem zu nahe treten oder zum Nicht-wählen auffordern, aber so sehe ich es eben. Zumal ich auch nicht sehe, daß die AfD wirklich etwas großartig neues aufziehen will, sondern eben nur das wieder hervorkramt, was damals als Politik der Mitte galt. Und unter den gegebenen „Umständen“ (es brennt an allen Ecken!) kommt man mit alten Konzepten nicht weiter – zu weit ist der Kahn schon abgesoffen, nur wird das schön laut&bunt übertönt und abgewürgt. Um hier wieder in die Spur zu kommen, braucht es einen Radikalschnitt und auch den sehe ich bei der AfD nicht wirklich.

                Oder hat man sich in letzter Zeit irgendwie mal kritisch über den friedliebensten Staat aller Zeiten (der aber seit DEKADEN Nachbarvölker massakriert und weltweit in alle möglichen Schweinereien die Finger drin hat) – gemeint ist Israel (genauer: das zionistische Israel) – geäussert?
                Wir wissen doch schliesslich (alle hier im Dorf zumindest), unter wessen Knute(n) wir hier stehen – und so lange sich die Deutschen nicht aus dieser – oder der anderen Ami-giftspeienden Umklammerung lösen kann(*darf*), wird es auch kein freies Deutschland geben. Das mag nun augenscheinlich in der Betrachtung sehr kurz gegriffen sein, trifft aber im Kern das eigentliche Leid: Macht durch SCHULD!

                Also, offen gesagt hätten es auch von mir aus tatsächlich die Grün*innen machen können – denn das Gute daran wäre, dass der Absturz noch schneller von statten gehen würde.
                Wenn dann zusätzlich zu 3-Euro-pro-Liter noch die Gas und Strompreise explodieren, wenn sich Europa und die Welt von den verrückt gewordenen Öko-Weichwürsten und Deutschland angeekelt und/oder belustigt abwendet, wenn wir dann wirklich mal massive Strom und Lieferausfälle hätten, wäre es ruck-zuck aus und vorbei für die Gutmenschen, die sich so sehr für ihr neues Schland ins Zeug hängen. Klar ist das brutal und ziemlich zynisch, aber es wäre schneller vorbei. Lieber ein Ende mit Schrecken…

                1. @TB

                  ..möchte nur anfügen, um die EU-Klimaziele 2030 (-50% Treibhausgase) zu erreichen wird auch die Landwirtschaft platt gewalzt werden müssen – worauf EU-weit die Lebensmittelpreise durch die Decke gehen werden und DAS noch zur Inflation dazu , die ja schon mächtig am anziehen ist.
                  Die Zahl von 40’000 ‚Corona‘-Toten werden dann monatlich-wöchentlich sehr still anfallen – selber schuld und ein Achselzucken – mehr wird es nicht geben, denn wer A sagt, wird auch B-Z sagen – logischerweise, langsam und gründlich wird der Frosch gegart.

  17. An Herrn Russophilus und alle (auch ehemaligen) Kommentatoren, die sich angesprochen fühlen anlässlich des letzten Kommentars über „die Tassen im Schrank“

    Kein Dorfältester ohne Dorfbewohner und UMGEKEHRT!

    Schon lange bin ich hier stiller Leser und warte immer mit großem Interesse auf neue Beiträge, vor allem auf den sich jeweilig anschließenden Gedankenaustausch in diesem Dorf.
    Ich schätze Sie, Herr Russophilus, für Ihre Arbeit und Ihr Wissen sehr, aber auch die vielen Kommentatoren mit ihren wertvollen Beiträgen.
    In Abwägung zwischen Inhalt und machmal aufblitzend schiefer Tonlage innerhalb einer Diskussion oder eines Disputs entschied ich mich immer, zugunsten der wertvollen Inhalte, den manchmal etwas schwierigen Umgangston anderen Kommentatoren gegenüber, auch Ihren, Herr Russophilus zu verdrängen. Was dann noch hinzukommt und mich nachdenklich macht, sind die an Sie gerichteten und in meinen Ohren fast schon devot klingenden Frage – und Dankesformulierungen. Dadurch werden Sie langsam für mich eher zu eine Art „Herrscher“ gemacht, den ich lieber weiter als Dorfältesten sehen würde, und ich frage mich, ob Ihnen das auch schon aufgefallen ist.
    Obwohl Sie, als der Dorfälteste, ( diese Bezeichnung würdigt Sie übrigens mAn sehr und zu recht ) selbst in manchen Ihrer Antworten oder Reaktionen nicht immer den sachlichsten Ton finden, den Sie von anderen erwarten, einfordern oder bei wiederholten Zuwiderhandlungen auch sanktionieren, vermisse ich auch einen angebrachten Hinweis anderer Dorfbewohner auch dem Dorfältesten gegenüber, wenn dieser sich im Ton vergreift.
    Das würde für ein vertrauensvolles Gleichgewicht im Meinungsaustausch sorgen, ohne jemandem zu nahe zu treten.
    Ich zucke ja schon fast zusammen, bevor ich Ihre Antwort lese, Herr Russophilus, wenn sich ein Teilnehmer nicht entsprechend äußert; das verleidet mir dann leider immer etwas den gesamten Beitrag und ich will nicht wissen, wie der Betroffene sich fühlt. Beispiel Wahlomat. Ich bin sicher, niemand wollte Sie neben einen Wahlomaten stellen, man kann so viel falsch interpretieren….

    Und noch einmal, der Ton, den ich meine, ist bitte nicht mit deftigen Worten für eine Situationsbeschreibung zu verwechseln, im Gegenteil, sie machen es menschlich, ehrlich und amüsant anschaulich. Auch das schätze ich sehr.

    Aber wir wissen alle, wenn mit Kritik im Sinne von persönlich entwürdigend eine gewisse Macht ausgeübt wird, agieren und reagieren Menschen nicht mehr im Sinne der Sache und am Ende entsteht immer für alle Beteiligten , wenn auch mehr oder weniger, einen Verlust, auch für die gerade nicht direkt Beteiligten.
    Wenn ich dann noch merke, dass man leichtfertig in Kauf nimmt, lieber aus dem Dorf zu fliegen oder ganz aufgibt, aufhört, respektvoll zu widersprechen oder gar anfängt, und das ist das schlimmste Übel, sich in seinen Formulierungen zu verbiegen, dann bekomme ich zunehmend Schwierigkeiten, einem wirklich freien und vor allem authentischen Gedankenaustausch wahrzunehmen.
    Ich kann mir vorstellen, dass der eine oder andere Kommentator schon abgeschreckt wurde, gute Beiträge schon von vornherein verloren gingen, weil man fürchtete, sich nicht richtig ausdrücken zu können.
    Darüber wünschte ich, bei Ihnen, Herr Russophilus und im Dorf ein kurzes stilles Nachdenken angestoßen zu haben, insbesondere in einer Zeit, die uns überall um uns herum eh schon schwer zu schaffen macht, was Achtsamkeit und gleichsam freies und ehrliches Äußern von Gedanken angeht. Und wie großartig und auch leicht wäre es doch sein gefestigtes Ego in der Ausübung von Kritik gerade dann etwas zurückzunehmen, wenn man so viel zu geben hat, wie Sie, geehrter Dorfältester.

    In diesem Sinne möchte ich gern weiter dem Dorf lauschen und es nach wie vor weiterempfehlen.
    Herzlichst
    Neta Klinger

    1. Wie sehen, erwarte ich nicht Lobhudelei und dulde natürlich auch Kritik. Bin ja ein Mensch und ergo beileibe nicht perfekt.
      Gehen wir also mal davon aus, dass der Antwort-Beitrag von mir, der Ihren Beitrag auslöst, zu scharf formuliert war. Nun könnte man sagen, dass wenn einem, der sehr viel schreibt, einmal alle 100 Beiträge einen unhöflich, zu scharf, zu irgendetwas schreibt, das doch verzeihlich sein sollte – aber das will ich gar nicht in Anspruch nehmen für mich.
      A propos: Nicht einmal „Dorf-Ältester“ nehme ich an; erstens wäre es sachlich gewiss falsch und zweitens entspricht es mir nicht. Schauen Sie doch einfach mal, wie ich mich selbst zeichne: Als Dorfpolizist und als Igor, der Hausmeister; beides keine „Titel“ die „Chef“ oder „der große Zampano“ indizieren sondern *dienen*, fürs Dorf da sein, auch viel „Drecksarbeit“ machen, die nach aussen kaum zu sehen ist. Übrigens habe ich so auch angefangen hier; die Hütte brannte und ich bot mich an mitzu*helfen*.

      Nur: Ich plappere nicht nur darüber, dass die Gesetze des Schöpfers, der Natur, des Seins maßgeblich und verbindlich sind – und nicht die Fürze von politstern, soziologen, oder irgendwas-ismus Leuten. sondern ich sehe das *wirklich* so und mühe mich, auch selbst entsprechend zu handeln.
      Das heisst auch, dass ich mich sogar „vordränge“, wenn jemand von aussen Geifer oder Beleidigungen im Dorf abkippen will. Wer *mich* angeht, mitunter auch sehr grob, dem lasse ich das zufrieden durchgehen und grinse nur, denn als Dorf-Polizist muss ich die anderen Dörfler schützen. Nur wenn jemand von aussen wiederholt und geradezu langweilig beleidigt verwarne ich ihn und lösche ab einem gewissen Punkt seine Auswürfe einfach.

      Aber *im Dorf* und von den Dörflern verlange ich in der Tat etwas, nämlich, dass man einander (auch mich) zumindest passabel und wünschenswerter Weise soweit möglich sogar höflich und freundlich behandelt und zweitens, dass man, so gut man es jeweils kann, seinen Schädel gebraucht vorm Reden/Schreiben.

      Dass und insoweit viele mir hier respektvoll gegenüber treten, ziert und ehrt übrigens weniger mich als vielmehr sie selbst (und wird nicht von mir gefordert). Aber ich freue mich, wenn ich erlebe, wie zivilisiert die Dörfler sind und dass hier Kommunisten und „rechts-Radikale“ nicht nur *miteinander* reden können, sondern das sogar konstruktiv und menschlich anständig tun (können).

      1. @Russophilus-Zitat:“A propos: Nicht einmal „Dorf-Ältester“ nehme ich an; erstens wäre es sachlich gewiss falsch und zweitens entspricht es mir nicht.

        Diese Einschätzung freut mich, denn sind wir beide wohl bei den am längsten hier Anwesenden, glaube ich, dass sogar mir ein Jahrzehnt zu den Ältesten fehlt. Sie haben gerade das junge Alter, dass einen Igor oder Dorfpolizisten brauchbar macht.

        Anm.:Wieder eine Einschätzung der von mir öfters gebrachten unterschiedlichen Realitäten:

        Sowohl in meiner Jugend als auch hier, in meinen Bergen, nehme ich die (erwachsenen) Polizisten auch in Corona-Zeiten positiv wahr. So sind mir früher in meiner montägigen Frührunde in den Supermarkt der Bezirkshauptstadt (um als Pensionist mein EX-Pendlerauto 1mal/Woche warm zu bekommen) jedesmal Polizisten über den Weg gelaufen.
        Die haben sich vermutlich für die Frühschicht in der Wachstube in der Nähe mit einer Jause/Frühstück versorgt Sie sind aber jetzt ziemlich abgetaucht (wie es auch kaum mehr Radarkontrollen gibt).

        Vielleicht hängt es mit der Einstellung zusammen, die ich irgendwo von einem Wachkommandanten gehört habe:

        „Leute provoziert nicht, wenn DIE… (Bezeichnung habe ich vergessen) weg sind müssen wir immer noch mit der Bevölkerung leben!“

        Ein Unterschied wie Tag und Nacht zu den jungen Prügelpolizisten, die man in Kampfmontur in Berlin oder Wien sieht.

        Also erfahrene Männer mit Mass und Ziel- aber nicht „Älteste“

        mfg
        vom Bergvolk

        1. Also erfahrene Männer mit Mass und Ziel- aber nicht „Älteste“

          Wenn und insoweit das auch auf mich zutrifft, wäre ich erfreut. Und ich weiss, bzw. verstehe es jedenfalls so, dass ich als Dorfpolizist zwar die nötige Macht habe – aber meine Aufgabe ist es, dem Dorf zu dienen und *nicht*, um mich als über den anderen Dörflern zu sehen.

          Allerdings, da haben Sie wohl (leider) recht, dürfte das ziemlich weit entfernt sein vom Selbstverständnis von Großstadt-Polizisten und Polizisten in Kasernen-Haltung.

    2. Sehr geehrte(r) Neta Klinger,

      Bitte tragen Sie doch Sie ähnliche Kritik, wie hier geäußert einmal:
      – einem ÖR oder MSM Medium
      – oder vielleicht sogar in einer Moschee Ihrer Wahl vor.

      Menschenrechte werden gerade in D akut an allen Ecken verletzt, ganze Bevölkerungsanteile diskriminiert, das gesamte Grundgesetz wurde mal eben durch Ermächtigung gekapert…

      …und sie beschweren sich gerade an einem der wenigen Plätze, an denen noch demokratische Grundregeln gelten, über einen Ihnen nicht genehmen Tonfall?

      ***HERZLICHSTEN DANK*** für den akuten Lachanfall, den Sie mir am heutigen Abend schenkten.

      Dies ist mein Ernst, denn wir haben nicht allzu viel zu Lachen in diesen Zeiten.

      Dieses Lagerfeuer hat glücklicherweise jemanden der auf die wichtigen Dinge achtet:
      – das Feuer in Gang zu halten (physisch und psychisch)
      – dessen Grenzen zu setzen
      – immer wieder zündende Funken zu senden
      – den Dialog zu nähren
      – einen Austausch der Besucher zu ermöglichen
      – darauf zu achten, das niemand versehentlich verletzt wird
      Eine große Verantwortung.

      So ziemlich jeder Kommentator hat hier schon ein- oder mehrmals kurz *auf die Fresse* bekommen, wenn er (versehentlich oder absichtlich) Grenzen überschritt.

      Ich persönlich habe bei jedem *Anschiss* erst einmal darüber nachgedacht. Keine einzige Rüge davon war genau besehen unberechtigt.
      Manchmal gab es die nur Details in Recherche oder im Tonfall.

      Höflichkeit und Anstand – selbst in Kleinigkeiten – sind im Miteinander eben extrem wichtig, denn es sind die Grundlagen jeglichen Miteinanders.

      1. Eben. Wie können wir denn von anderen – insb. vom Staat – fordern, uns anständig zu behandeln, wenn wir das selbst nicht tun oder uns zumindest ernsthaft darum bemühen?

        Aber: „Auf die Fresse“? Oh je, da haben entweder Sie arg hart formuliert oder ich agiere tatsächlich manchmal brutal, denn Nein, „auf die Fresse“ will ich hier *keinem Dörfler* geben, wirklich nicht. Mein Ziel ist es anzumahnen, vielleicht auch mal anzumaulen, aber unnötige Härte ist nicht etwas dessen Einsatz ich, abgesehen von extremen Fällen (die wir hier glaube ich so gut wie nie haben) für angemessen oder förderlich halte. (Übrigens haben meine Kinder im ganzen Leben keine 3 (leichte, sozusagen symbolische, wohlgemerkt) Ohrfeigen von mir bekommen. So streng wie nötig kann man auch *liebevoll zugewendet* sein und meistens hat sowieso plausibles Erklären gereicht).

    3. „der Wahlomat und der werte Russophilus empfehlen mir die AfD,“

      *Denkt selbst, lasst euch nicht verwirren.“

      Liebe Neta
      Ich finde darauf hat Russophilus noch sehr verhalten reagiert
      Denn beide Aussagen haben es mMn in sich 😎
      Beide Aussagen kann man verstehen wie man will und ich habe sie denke ich ähnlich wie Russophilus verstanden

    4. Sehr geehrte Neta Klinger, ich bin seit der Anfangszeit, mit der Frau Henn, hier auf dem Block. Dadurch habe ich die Entwicklung, zum heutigen Dorf miterlebt. Das W I R, das der Dorf Schulze, er ist wirklich ein Schulze, denn Er hat das Vertrauen der Dorfbewohner verdient, hier im Dorf fest verankert hat. Und dieses WIR beseelt das Dorf, so das es fast nur zu Respektvollem Austausch, von Informationen und Ansichten kommt. Jeder Dörfler der vom Igor, eine Ermahnung oder Abmahnung bekommen hat, weis doch selber, das es Berechtigt und Notwendig war. So wie es in einem Dorf normal ist, hilft man sich im Dorf, auch ganz aktiv, wenn man sieht das es nötig ist. Ich war vorher schon auf vielen Blocks, die heute nicht mehr Existieren oder Irrelevant geworden sind und ich kenne die Pöbel Umgangsformen, wie aus alten CB Funk Zeiten, die jeden Austausch zerstören. Da ist unser Igor VOR.

    5. Unser Bürgermeister versteht es sehr gut,zwischen den Zeilen zu lesen und seinen Wissensstand in die Waagschale zu werfen,wenn er Zweifel an manchen Formulierungen hat.
      Was ich an ihm besonders gut finde:Das er Kritik an seinem Blog ernst nimmt und abwägend reagiert.
      Am Beispiel des Hausmeisters des gelben Forums lässt sich das Gegenteil dieses Handelns erkennen.
      Jeder,der irgendwo am DGF Kritik übt,wird gefeuert.
      Manchmal aus später erfundenen scheinheiligen Gründen…

      Mir entgeht in Ihrem Blog kaum ein Beitrag,vielen Dank an Sie und die vielen Autoren der Kommentare!

      Freundliche Grüße

  18. @schliemanns, sicher habe ich den Wahlomaten nicht zur Meinungsfindung genutzt, sondern aus Interesse am Absurden und das Ergebnis hat mich doch überrascht.
    Die Partei meiner Wahl stand fest und für die werbe ich.
    Wo sich ein Herrmann Ploppa, ein Ernst Wolff und Krudeverschwörungsschwurbler engagieren sehe ich mich auf der richtigen Seite, auch wenn dieser Verein mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine Zukunft hat.
    Ansonsten denken wir doch alle irgendwie in eine vernünftige Richtung und das lagerlos.
    Wünsche jedem die Kraft Kritik Ernst zu nehmen, die eigene Meinung zu hinterfragen und gegebenfalls zu justieren, Selbstkritik ist keine Schande.
    Ich supporte AfD, KPD, Basis oder sonst irgendeine Kleinpartei, alles was den Altparteien stimmen rauben will, aber wahrscheinlich dank Briefwahlbetrug nicht darf, ist mir willkommen.
    Einen schönen Wahlsonntag allen und nicht wundern wenn der Bärbock der Gärtner wird.

    1. Sehe ich nicht so. Diese kleinparteien bewirken allein Zersplitterung wo geeinte Kraft vonnöten wäre.
      Aber ist jetzt eh gelaufen. Ergebnis war zu erwarten, stand schon vorher fest.
      Warum sollten Wahlen beim Vasall anders laufen als beim hegemon?…

    2. Sehr geehrter Emil Huber
      Das Ergebniss, der Basis ist achtbar, knapp hinter den Tierschützern, aber nicht bei den Null komma.
      Nur eine Partei hätte eine reale Chance gehabt, die QUERDENKER, denn unter diesem Namen, kennen die Menschen die Bewegung. Die leider von Politisch völlig ahnungslosen Unternehmern und hauffenweise, hoch Subventionierten, Anwählten, Pensionären, Ärzten, usw usw usw gebildet wurden, die immer treu und fest an die Macht, von Buchstaben, auf fetzen Papier glaubten, selbst als sie die wirkliche Macht kennenlehrten, Robocops, SATT Subvenionierte Richter, gekaufte Ärzte, Wissenschaftler und Medien. Die zersetzung der UBoote in der Bewegung, war wie immer, sehr erfolgreich, so das sich die Bewegung aufsplitterte und ihre Anziehungskraft verlor. Zumindestens; Aber mit ziemlicher Sicherheit, viel mehr, wie die 1,5 Millionen Teilnehmer, vom 29,08,20 hätte eine Querdenker Partei, in den Bundestag gewählt. Wieder eine weitere Niederlage, von uns Menschen, in einer Unendlichen Reihe, die weit aus der Vergangenheit, kontinuierlich bis Heute reicht.

  19. https://twitter.com/NikGerassimow/status/1442074296176857094

    https://twitter.com/NikGerassimow/status/1442074296176857094

    Überraschend eskaliert die Lage zwischen #Serbien und #Kosovo .
    Ein zunächst eher administrativer Konflikt zwischen kosovarischen Behörden und kosovarischen Serben weitete sich auf die politische Ebene aus.
    Beide Seiten verlegen Truppen an die Grenze.

    Beide Seiten wanten sich an die NATO …

    Naja das war ja nur eine Frage der Zeit
    sloga hatte ja schon Informiert über den Konflikt …

  20. Sehr geehrter Russophilus,
    eigentlich hatte ich nur den Wunsch, ein stilles Nachdenken auszulösen, und wenn ich noch ehrlicher bin, mir auch etwas „Luft zu verschaffen“. Um so mehr freut es mich , Ihre so ausführliche Antwort bekommen zu haben, vielen Dank dafür und ebenso auch für die Meinungen der anderen Kommentatoren. Mehr noch, ich bin besonders nach Ihrer Antwort, Herr Russophilus, erleichtert und froh, wenn auch nur als stiller Leser, nun wieder ganz entspannt bei Ihnen allen vorbeizuschauen zu können.

    Lieber Alligator79, auch Sie haben ein herzliches und ehrliches Lachen bei mir ausgelöst, weil ich mir sehr gut vorstellen konnte, was Sie getriggert haben könnte, als Sie mich zuallererst aufforderten, meine Kritik doch mal an die MSM zu senden, natürlich ohne zu wissen , dass ich damit bereits vor vielen Jahren begonnen habe; Anlass war damals das unverschämte und immer offensichtlicher werdende Russlandbashing. Aber Sie hätten es durchaus wissen können, wenn Sie mich zuvor gefragt hätten…
    Jedoch nichts für ungut, ich weiß, was Sie meinten und muss zugeben, eine Moschee war bisher noch nicht mein Adressat.
    Hin wie num, ob Lachen oder Auslachen, beides wirkt doch am Ende befreiend.
    Herzliche Grüße ins Dorf aus Deutschlands tiefem Osten

    1. @Klinger
      Wohnen sie in Ostpreußen?
      Kann mich nicht erinnern, das Mitteldeutschland, dieser Begriff war vor allem in der Weimarer Republik gang und gebe aber auch geschichtsträchtig schon wesentlich älter, den tiefen Osten darstellt…

  21. Habt ihr alle schon eure drei Kreuze gemacht (wieso drei??? Na lest erst mal – alles korrekt.)

    Ich habe gewählt.

    Und dokumentiert.

    Aber noch nicht abgeschickt.

    Es wurde gewählt in Schwedt: Bundestagswahl (wir sind repräsentative Statistik-Umfrage, was immer das heißen mag), und gleichzeitig Bürgermeisterwahl – Nino Pawlak war als parteiloser unabhängiger Kandidat auch angetreten.
    Ooooch… Schlangestehen beim (nein, nicht Arbeitsamt) Wahllokal. Gab es ganz selten, und in dieser Form (massig Zustrom) noch nie.

    Was ich gespannt bin, zu erfahren, „daß die CDU erwartungsgemäß wieder 34 plus X Prozent Stimmen erhalten hat, also beweist, daß der überwiegende Teil der Menschen mit der Politik vorangegangener Monate voll und ganz einverstanden ist; die SPD 27 % plus x … (Begründung dito vorher), … und die AfD nun 3 % verloren hat an Zuspruch… die Basis keine Rolle spielt: die Querdenker-Aluhut-Nörgler will keiner haben und schafft keine 0,8 %, was beweist, daß diese Außenseiter- und Ewigestrigen Realitätsverdreher von dem überwiegenden Teil unserer Mitte abgelehnt wird“. Lange Rede kurzer Sinn: neugierig auf den nun stattfindenden evtentuellen Wahlbeschiß bei der Stimmenauszählung.

    Kurzer Stimmungsbericht: Wetter schön, Völkerwanderungen überall in Schwedt (Bekannte wurde gefragt, ob schon Kreuz gemacht: nein, ändert sowieso nichts, aber bei ihr auch Völkerwanderung). Im Wahllokal alle mit Mundwindel, das Büroteam sowieso. Ich nicht, meine Frau auch nicht. Kein Wort wegen Nichtmaskierung. Fragte, ob ich Ausweis zeigen müsse. Nein,brauchen Sie nicht. Trotzdem gezeigt verbunden mit der Frage, ob ich das bin. Ja. Alles in Ordnung? Alles in Ordnung.

    Zwei Scheine erhalten (weil, siehe oben…), gewinkeltes Blech aufgesucht, Listen studiert, Kreuze gemacht (beinahe die Zweitstimme vergessen).

    Zettel gefaltet, zur Urne, wo muß welcher Zettel rein? Danke. Fertsch! (Fertig … bin halt Sachse in der Uckermark 😉 )

    – Konrad Fitz –

    Ach ja… abgeschickt ist auch schon – an den Landesverband Brandenburg.

  22. Mal nebenbei so

    https://avia-pro.net/news/s

    Syrien

    Sturm auf Idlib

    ,Russen und die wahren Syrer bereiten den Sturm auf das letzte Terrornest der von den Tuerken ausgehaltenen islamischen Kopfabschneider vor.
    Dazu werden gerade modernste Raketensysteme,
    Flugabwehrsysteme und panzerbrechende Waffen in Stellung gebracht, halt das Beste, das die Russen zu bieten haben.

    …die „tuerkische“ Drohne Bayraktar,
    ….von israelischen Spezialisten in Tuerkei zusammengesetzte kanadische Bauteile,
    „Bayraktar, was immer das heissen soll…
    …auf jeden Fall, diese „tuerkischen“
    Fluggeraete werden von Russen und Syrern gerade reihenweise vom.Himmel geholt.

    …der Fall der tuerkischen Kopfabschneider-Enklave Idlib
    ist wohl nur noch eine Frage von wenigen Tagen.

    Danach bleibt den Tuerken dann nur noch ihre Kolonie
    Germanistan/Almanya…🙈

    ….wenn die Tuerkei nicht selbst bald in ihre Einzelteile zerlegt wird….

    …..es heisst ja, die Herrenmenschen haetten da so ihre Plaene…

    1. @ firenzass

      Dank für die Informationen. Ja sieht so aus, als ob Assad bei seinem Kurzbesuch in Moskau von Putin grünes Licht für „grosses Reinemachen“ in Idlib bekommen hat.

      Hab mal auf die von Ihnen verlinkte website geklickt und fand die Nachricht, dass die Türkei russische Hubschrauber attackiert. Die Türkei erweist sich mal wieder als absolut „ehrlicher und vertrauenswürdiger Partner“.

      1. Wobei es nebenbei bemerkt nun auch Fakten gibt, die gewisse vollmunige Ansagen von wegen, die türkei könne ich Syrien nach Belieben vorgehen, in Frage stellen (um es sehr höflich auszudrücken).

        Weitaus interessanter (weil immer mit Spezial-Rabatt, lange Zeit auch von Russland) -> israel. „Die Syrer“ haben dieser Tage binnen *Sekunden*, nachdem diese in syrisches Hoheits-Gebiet eingedrungen war, eine oh so unbesiegbar israelische Aufklärungsdrohne (die gerne kurz danach vom Bomben und Raketen gefolgt werden …) vom Himmel geholt. Übrigens mit einer Buk-2 (die so gut wie sicher auf die russische Aufklärung aufgeschaltet war).

  23. rot-rot-grün = absolute Dummheit oder VORSATZ.
    „Absolutes Chaos in den Berliner Wahllokalen
    Gegenüber der WELT äußerte sich der Leiter eines Wahllokals im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf und schilderte die angespannte Lage. „Hier herrscht mittlerweile Chaos. (…) Drei Wahlen und der Berliner Marathon zusammen, das konnte nicht gut gehen. Folge: Hier sind keine Wahlzettel mehr.“ Nachschub an Wahlzetteln sei zwar angefordert, komme aber nicht an, da wegen des Marathons viele Straßen gesperrt seien.Der BMW-Berlin-Marathon wurde unglücklicherweise auf den Wahltag gelegt und sorgt so für zusätzliches Chaos in der Stadt.“
    Quelle: https://report24.news/bundestagswahl-massive-unregelmaessigkeiten-unruhen-unter-waehlern-in-berlin/

    1. „unglücklicherweise“ – Haha. Die erzählen Schwachsinn, wenn auch Schwachsinn der (wenig überraschend) ins Bild der Bürger von berlin passt (unfähig bis zum Abwinken und dämlich).

      Ich glaube das keine Sekunde. So ein Stadt-Marathon wird nicht von 3 Deppen organisiert und man darf sicher sein, dass man in der Stadt-„Verwaltung“ sehr genau wusste, dass der Termin auf den „Wahl“-Tag fiel.

      Meine Sicht: Das war *gewollt*. So hat man eine Kulisse, eine „Erklärung“ für „Ungereimtheiten“, sprich Schiebereien.
      Die berliner „Verwaltung“ mag unfähig und korrupt sein, aber eins können sie garantiert: bürokatisch und pingelig sein und Bedenken haben. Njet, diese Nummer rwar *gewollt*.

      1. Das ist auch meine Einschätzung. Ein Schelm, der Böses dabei denkt, dass man die wichtigste Wahl seit Jahren mit dem Berlin Marathon zusammenlegt.

        Wenn so etwas in Russland passiert wäre, keine Wahlzettel und Nachschub „nicht möglich“, dann wäre das Gekreische kaum auszuhalten gewesen.

      2. High – Hy – Hai oder wie auch immer …

        Ich sag einfach: Seid alle gegrüßt!

        Also nach meiner unmaßgeblichen dummen Meinung nach würde ich so planen (naiv wie ich nu ma bin un weltfremd – lehne ich doch lgbt ab):
        Wahlkreis abc hat xyz Wahllokale.
        Für jeden Wahlbezirk/Wahllokal sind soundsoviele Wahlberechtigte Bürger registriert und eingetragen. Also würde ich Dummling naiverweise soviele Wahlzettel bestellen und bereithalten VOR ORT, wie für das jeweilige Wahllokal/Zelt/Sch***haus/Park/grüne Wiese eingetragene Wähler sind – Marathon hin oder her…

        Ich nehme an, daß die da in den Verwaltungen alle erheblich intelligenter sind als ich, sind sicherlich alle studierte Leute (wie Anna-Lena Küchenhilfe).

        Richtig oder falsch??

        Gruß
        – Konrad Fitz –

      3. Am 24. September 2017 gab es auch den Berlin-Marathon zeitgleich zur Bundestagswahl:
        Besonderheiten 2021
        – weniger Läufer 24796/39234
        – weniger Wähler durch Briefwahl
        – mehr Kreuze 6 ?? statt 2
        ….

    2. @martinsgarten

      Zur Zeit läuft ja gerade eine Folge von ‚Tatort‘, der ‚Wahlkrimi‘ zwischen SPD & CDU – so putzig – es ist offensichtlich das Wahlvieh ist so euphorisch dass es in Rekordscharen die Corona-Diktatur wählt, können gar nicht genug davon bekommen. So wird’s denn einen ‚Biden‘ geben d.h. ‚Links‘ gewinnt – da bleibt nur die bange Frage wo sind die Grünen geblieben ?
      Bei all dieser Euphorie ist klar dass die AfD abkackt und locker von der Nicht-Partei FDP geschlagen wird.
      Ach ja 60 % Prozent wählten via ‚Brief‘ heisst es….natürlich – auf jeden Fall !
      Also früher war ‚Tatort‘ deutlich spannender….ich sehe schon die brüderliche Umarmung im Weissen Haus deutlich vor Augen, Friede, Freude Eierkuchen.

      1. @HDan

        Korrektur: Nun das mit den Grünen und der FDP war einem ‚frühen‘ vorläufigen Ergebnis der NZZ geschuldet, auch die SPD lag da nur hauchdünn vorne, BEVOR die Software alle relevanten Korrekturen vornehmen konnte die notwendig sind – man braucht zuerst den wirklichen Trend…, jetzt in der dunklen Nacht kann es vielleicht ja noch weitere Überraschungen geben, die KI ist halt noch nicht ganz so weit.., obwohl sicher noch ein Update eingespielt wurde..
        Ein kleiner Wermutstropfen und kleiner Hoffnungsfunke, im Osten ist Stand jetzt, die AfD in ein paar Ländern (so eine Art gallische Dörfer des Widerstands) stärkste Kraft.

    3. Sehr geehrter martinsgarten
      *** Hier sind keine Wahlzettel mehr.“ ***
      Kein Wunder die sind alle schon ausgefüllt, und warten beim Wahlleiter, auf die Auszählung. Denn in Corona Zeiten, hatten sie mit weniger Urnen Stimmen Bestatter gerechnet.

  24. === „Wahlen“, erster Eindruck ===

    „Sieger“ ist wohl – knapp – die spd, die ca 1% vor cdu/csu liegt. Allerdings scheint der Plan rot-dunkelrot-grün nicht aufzugehen, weil die „linken“ es augenscheinlich nicht über die 5% Hürde geschafft haben.

    Der AfD wurden wie von mir vermutet („10 bis 12%“) ca. 11% gelassen, dafür hat die grüne pest – absolut nicht überraschend kräftig „zugelegt“ (klar, leerbock überzeugt eben …).
    Der große Verlierer ist die cdu, die massiv an Stimmen verloren hat. Anscheinend wollten Millionen deutsche sicher stellen, dass das merkel keinesfalls nochmal …
    Die fdp hat etwas „zugelegt“, vermutlich, damit sie wieder Zünglein an der Waage spielen können.

    Übrigens, „zugelegt“ meint bei mir, dass da jemand Stimmen wo weg genommen hat, z.B. bei AfD und „linken“ und sie woanders, z.B. bei der grünen pest dazu gelegt hat.

    Im Überblick deute ich die Lage so: Es gibt seit mindestens 2 Jahrzehnten den klaren und auch bereits seit Jahren zunehmend klar erkennbaren Plan, beide „großen Volks-parteien“ in den Ruhestand zu schicken und die grüne pest zur großen „Volks-partei“ zu machen und ich bin ziemlich sicher, dass das eigentlich für diese „Wahlen“ geplant war – aber dann kam leerbock; zwar kann man trotz ihr fröhlich Stimmen „zulegen“ und Zuspruch in der Bevölkerung vorgaukeln, eines aber kann man nicht: dem Volk eine akut unfähige und eingebildete Trulla wie leerbock als vorgeblich allseits umjubelte Spitzen-Frau und starke Führungskraft vorsetzen – erst recht nicht in der (angedachten) ersten Regierungszeit der tollen neuen Zeit der gruenen „Volks-partei“.

    Aber *natürlich* geben die Inhaber der *wirklichen* Macht nicht einfach ihren Plan auf, nur weil es absolut keine Chance gibt, dass die Bürgerherde das schluckt. Ergo verschieben und die „verlorenen“ 4 Jahre nutzen, um die grüne pest noch weiter zum „Heiland“, mit dem alles noch besser wird aufzubauen. Und das wird auch die Rolle und Haupt-Aufgabe der nächsten Kanzler-partei sein (vermutlich die spd): Die eigene partei noch tiefer nach unten zu bringen und die grüne pest immer als toll erscheinen lassen.

    Wie en detail mit welcher Füll-Material-Nutte (fdp?) die nötige Mehrheit zustande kommt ist noch offen und wird wohl unterhaltsam. Eines allerdings ist schon klar. Ein, wenn nicht *das* Argument wird sein „wir, die anständigen bürgerlichen parteien, müssen *absolut zusammenhalten und alles tun*, um den gemeinsamen Feind AfD komplett auszuschließen“. Weil die ja quasi terroristen sind, wenn auch offensichtlich ziemlich beliebte.

    Abschließend ein freundliches Lächeln in Richtung Sachsen. Gut habt ihr das gemacht; bei euch ist die AfD die stärkste partei. Und auch für Thüringen ein halbes Lächeln und ein „Na immerhin sind da wohl viele kotzesauer darüber, wie absolut dreist man mit ihren Stimmen umging und haben ‚jetzt erst recht!‘ die AfD gewählt“.
    Von wegen „die Ossis sind doof“, nix da, von denen können so einige Wessis noch so einiges lernen.

    1. Wenn die Pest gegen Corona antritt:
      „23:15 Uhr

      Maas nimmt Altmaier Direktmandat ab

      Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat das Duell gegen Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) um das Direktmandat im Wahlkreis Saarlouis gewonnen. Maas kam nach dem vorläufigen Ergebnis auf 36,7 Prozent der Stimmen, Altmaier auf 28,0, wie die Landeswahlleiterin am Sonntagabend mitteilte. Es war das bundesweit einzige Duell zweier Bundesminister um ein Direktmandat für den Bundestag.“
      Wie kaputt muss da im Westen das Hirn sein ?

      1. Hallo zusammen,

        ich hab AfD gewählt, die AfD hat bei uns ca. 9% bekommen, der Regionale AfD-Vertreter ist ein Lehrer. Als ich das las war mir klar wie mutig der Mann sein muss. Als Lehrer für die AfD anzutreten, sein Kollegium und Vorgesetzte sind sicherlich nciht begeistert und haben den das bestimmt auch durch Kollegiale Aktionen spüren lassen. Ich hab den Wochen vor der Wahl auf einer Veranstaltung gesehen und hat einen zurückhaltenden Eindruck gemacht, nicht viel geredet und hielte sich mehr im Hintergund auf….wahrscheinlich ist das das Ergebnis dieser Ausgrenzung und wer weiß was er noch so alles durch machen musste, die AfD-Politiker sind ja Terroristen.

        Ich habe auf so diverse Dinge geachtet die hier und woanders als Hinweis auf Wahlbetrug gedeutet wurden wie z.B. nur Bleistifte oder eine Ecke des Wahlscheines ist abgeschnitten was als ungültig gelten soll. Bei und gab es Kugelschreiber und eine Ecke war tatsächlich abgeschnitten. Naja, was in ami-land möglich ist soll hier nicht gehen….für faire Wahlen haben bestimmt die 4 Wahlbeobachter gesorgt, in Unterbauerbach…für andere Bezirke war dann keine Zeit und kein Personal da.

    2. Danke für diese Einschätzung Russophilus!

      Der Plan bezüglich der Grünen dürfte genau so aussehen wie Sie schreiben, wobei Baerbock vermutlich Kanonenfutter war und sie in 4 Jahren Habeck aufstellen.
      Auf den zweiten Blick fällt auf dass nicht nur die AfD in Sachsen stärkste Partei ist, sondern in MV immerhin auch zwei-stärkste und damit wichtigste Oppositionspartei. Damit muss die SPD, welche in MV ohnehin relativ Russland-freundlich ist (Mukran etc), dort eine gute Figur machen damit die AfD ihr nicht den Rang abläuft. Somit gibt es nicht nur eine „Krim“ (Sachsen) auf Bundesebene, sondern auch in mindestens einem weiteren Bundesland eine starke Kontrollposition. Gefährlich für die AfD sind die U-Boote, aber die Stasi-Generation welche vermutlich Merkel durch die CDU boxte ist nun gottseidank langsam im Rentenalter.

      Schade dass dieBasis nicht mehr Stimmen bekommen hat, bei deren Position zu Flüchtlingen und Klima kann mann es aber auch verstehen – das ist Einheitsbrei.

    3. Laut der Epoch Times sind es sogar nur 0,6% mit der die Sozen „gewonnen“ haben!

      Gewonnen haben wird am Ende nicht Deutschland, sondern jene, die dafür alles getan haben, dass es so gekommen ist.
      Jetzt warf Boris Reitschuster die „wilde“ Spekulation in den Raum, dass unsere beste und beliebteste Kanzlerin (im besten Deutschland ever!!) noch eine Weile weiter im Amt bleiben könnte… (nunja, diesen Verdacht hege ich schon etwas länger).

      Nach dem Spektakel saßen gestern Abend dann die „Top“-Politster im TV, und das Pummellinchen (von den Grün*innen*) schmollte nurmehr – das war deutlich zu beobachten (und war auch der Hauptgrund, warum ich mir das im Schnelldurchlauf angetan habe). Insgesammt eine Farce, denn selbst Alice Weidel gab sich recht gut gelaunt und hinsichtlich der Zukunft Deutschlands zuversichtlich – aber auch hier hatte ich nichts anderes erwartet.

      Es gab vor etliche Jahren (müsste so 2015 rum gewesen sein) 2 typische VT-Aussagen;
      1. Amiland wird abgefrühstückt, China wird die neue und führende Nr.1 in Sachen Wirtschaft weltweit und das ist heute FAKT!
      2. Deutschland bis 2020 „unregierbar“ machen!

      Zu 2; …naja, das kann man nun deuten, wie man mag – zumal wir ja bereits 2021 haben und nach wie vor von einer Regierung „geführt“ werden. Für mich jedenfalls ergibt sich folgendes Bild: Deutschland wurde nicht nur massiv wirtschaftlich, politsch und substanziell Richtung Betonwand gefahren, sondern (und das wiegt in meinen Augen schlimmer!!) auf das Übelste gespalten, in die uns hier gut beklannten Gruppen und Grüppchen.

      2020 wurde als Marker nicht erreicht, manches ging sogar schwer in die Hose und zwischenzeitig droht es sogar gänzlich zu scheitern, also bspw. der Plan, alles durchzuhympfen.
      Zwei der Hauptspaltungsmittel waren bestimmt die „Welle“ 2015, und die KLIMA(*kreisch*)Rettung – aber mit Sicherheit die seit 2019 aufgefahrene P(l)andemie!

      Herzugereiste und KLIMA(*kreisch*)Rettung, kann man notfalls ja noch irgendwie ignorieren oder mit erhöhten Abgaben seinen Schuld-Trigger ausgleichen und sich an sonsten in sein Domizil in gehobener Lage verpissen – dort wo kein Pöbel wohnt und auch keine Herzugereisten massenweise untergebracht werden.
      Aber DIE MASKE und auch die Hympfungen sind Dinge, die selbst bis ins Privatleben und Ehebett hineinreichen und Beziehungen aller Arten zerstören – da schützt auch ein 3000-Euro-Nettoeinkommen nichts und niemanden vor, das zeigen u.a. ja auch viele Kommentare hier im Dorf.

      Und das schöne an KLIMA(*kreisch*)Rettung und Pandemie ist, dass beide in der Deuting/Steuerung fest in der Hand jener sind, die sie erschaffen haben und somit – wenn gebraucht – auf ein Maximum aufblasen werden können.

      So gesehen die perfekten Waffen für die thumben Massen, da reicht dann auch ein Lauterbach, der seine geistige Notdurft überall da ablässt, wo sich ihm die Möglichkeit bietet und jemand ein Mikro in der Hand hat. (Das Problem ist eigtl. auch nicht der Lauterbach selber! Wissen sie, wir hatten damals bei uns auf Privatfeiern auch immer einen „Lauterbach“ dabei. Dem haben wir dann 3 Flaschen Bier hingestellt und ihn einfach labern lassen – teilweise auch dazu verleitet – zu unserer Belustigung wohlgemerkt! Das Problem ist also, dass niemand mehr 3 Flaschen Bier dabei hat! *grins*)

      Aber Spaß beiseite:
      Diese Aussage „Deutschland unregierbar machen“, deute ich heute so, dass (wie oben angeschnitten) das Soll noch nicht erfüllt , sprich; die Arbeit nocht nicht getan ist. Das mag (hoffentlich!) auch daran liegen, dass man das Volk als viel blöder glaubte, wie es der Fall ist. Gehen wir davon aus, dass die Zahlen der Hympfverweigerer ebenfalls geschöhnt sind, reden wir hier immerhin von geschätzten 20-30% der Bevölkerung, die nicht mitziehen. Also muss es weitergehen – und hier sehe ich unsere geliebte Kanzlerin als die beste Wahl. So liesse sich dann auch erklären, wie und warum sie entweder die eigenen Leute mit zerstört hat, oder eben (wie in letzter Zeit) kaum mehr etwas zur Wahl beigetragen hat – im stillen Wissen, daß sie ihren Herren gegenüber einen Auftrag zu erfüllen hat – ob sie da nun Bock drauf hat, oder nicht!

      1. @TB,

        sehen Sie es einmal so: Unsere Adolfine hat niemanden zerstört, aber sie hat so etwas wie „helfende Elfen“.

        Vielleicht kommen die aus Langley?

        Unsere „Journalisten“ von ARD und ZDF reden ja immer von Ihrer Fähigkeit sich durchzusetzen und andere geschickt auszumanövrieren. Ich glaube das ist zu viel der Ehre, wer helfende Elfen hat braucht diese Fähigkeit nicht.

        Erst gewinnt Kohl gegen Lafontaine, weil eine feindliche Übernahme der DDR nötig war, dann gewinnt Schröder weil der Jugoslawienkrieg erforderlich war, dann Merkel weil sie die uneingeschränkte Solidarität versichert hat. Man muss den helfenden Elfen schon ein bisschen was anbieten.

          1. @Russophilus,

            so wie ich das sehe war unsere Adolfine in jeder Hinsicht einzigartig.

            Was wäre wenn Mr. X Kanzler Laschet, Scholz, Habeck, Weidel oder Wagenknecht ins Gesicht spucken würde?

            Sie alle würden sich bedanken.

            Aber sie würden sich im tiefsten Inneren denken: „Du Drecksau, an entscheidender Stelle werde ich noch einen Fehler machen, der dir noch viel Kopfzerbrechen bereiten wird!“

            Merkel nicht – das Leerbock, die tief in die transatlantischen Netzwerke eingebunden ist – und keine eigene Meinung besitzt – ebenfalls nicht.

            Die deutsche „Elite“ hat das Leerbock nicht gewollt und ARD und ZDF angewiesen mit Dreck zu werfen. Der tiefe Staat hat seinen Lieblingskandidaten nicht bekommen.

            Das erschreckende ist, das sowas überhaupt zur Option stand – und – wie sloga schon schrieb, das ein Betrüger zulegen kann.

            Auch wenn meine Wunschkoalition: AfD – Linke leider nicht zu Stande kommt, denke ich, haben wir uns trotzdem schonmal verbessert. Obwohl eine absolute Mehrheit für grün sicher auch recht amüsant gewesene wäre.

            Dann hätte ich aber in Russland jetzt politisches Asyl beantragt.

    4. @Russophilus

      Was mich wundert wie die SPD seit gestern Mitternacht einiges wieder verloren hat, eigentlich waren ja nur noch Berlin, und glaube Hamburg offen – alles Linke Nester !
      Und jetzt liegt die SPD nur noch ein klitze klein wenig vorne….

      Irgendwie ist dieses hin und her wie ein fraktales Zeichen das auf Grösseres zu deuten scheint.

      Einfach mal so ein wenig spekuliert:
      Die Plandemie hat bis jetzt folgende Gewinner:
      1.) Mit gewaltigem Abstand: CHINA und abgestuft Asien generell.
      2.) US Landeselite erhält ein wenig mehr Spielraum
      3.) Die Pharma-Giganten
      4.) Die Wertewesten Polit-Würstchen
      Grossverlierer: Die Mittelständler und die breite Masse zuvorderst die armen Schw..ne die sich mit3 parallel Jobs mit Wasser bis Halskrause vorher noch knapp über Wasser hielten – also mindestens die Hälfte der Bevölkerung !

      DAS kann dem noch Inhaber des Globalen Prädiktoren Stuhls nicht wirklich schmecken – bringt ihm rein gar nichts ! Natürlich werden die Amis in Europa tendenziell immer stärker eine ‚verbrannte Erde‘ Politik durchziehen wenn ihnen überall die Felle wegschwimmen – der Prädiktor kann das nicht wollen – und die ‚Great‘-Reset Meute (Finanz-Idioten in erster Linie) kann auch nur ein Rohrkrepierer werden und faktisch die letzten Reste Substanz die der ‚Werte‘-Westen noch hat garantiert ruinieren.
      So ist also guter Rat teuer und der Prädiktor selbst wird also bremsen müssen wo er nur kann, und muss das Imperium renovieren – und DAS geht nur mit motivierter Masse, die zwar durchaus ein wenig ausgedünnt werden darf aber ohne die bestehenden Strukturen zu zerfetzen, vor allem die konzeptuelle Unterlage (Weltanschaung) – denn sterben die Kern-Slogans – ist das Imperium unwiederbringlich erledigt.

      1. Sehr geehrter HDan
        Mit Strukturloser Steuerung, reagiert man nicht auf momentane Zustände. Die Zustände, muss man Jahrzehnte im Voraus WISSEN, auf Basis der Bilder/ Ideen, die man gesetzt hat, und die Gesetzmäßigkeiten, der Entwicklungen,die Die Bilder in sich tragen. Struktuierte Steuerung, Ideologien ergeben sich aus den Gesetzmäßigkeiten, der Entwicklung. Die einzelnen Entwicklungen innerhalb, der Ideologien und das Ende der Ideologien, sind für sie nicht mehr von Intresse, denn sie haben rechtzeit, schon neue Bilder / Ideen gesetzt.

        1. @Felix Klinkenberg

          ..und eben das, die langfristige Vorausplanung ging nicht davon aus, dass China Nr. 1 wird und Russland irgend etwas zu sagen hätte, und so genügen eben die ‚Bilder‘ nicht mehr wenn keine Grundlagen mehr dazu vorhanden sein werden, und so MUSS der Prädiktor (jene die auf seinem Stuhl sitzen) JETZT korrigieren – faktisch sind seine einzigen Helfer die interne Opposition (in Teilen) und vor allem China + Russland, d.h. diese so gewähren lassen dass sie dazu beitragen das zerbröselnde Imperium zu stabilisieren. Wenn man den Chinesen zuhört dann wären sie weitgehend damit einverstanden zum Preis ihrer voll und genaustens beachteten vollen Souveränität – das selbe gilt für Russland – schafft er, der Prädiktor DAS nicht werden jene die jetzt auf seinem Stuhl sitzen ausgetauscht werden durch jene die es können (China + Russland PLUS ein grosser Rest der Welt) DAS ist die wahre Lage aus meiner Sicht – es knirscht und bröselt überall im ‚Werte‘-westlichen Gebälk.

          In einem Russtrat Artikel wurde ja hervorgehoben, dass die ‚Plandemie‘ eine hervorragende Waffe für die Zukunft darstellt – JA für CHINA das voll und ganz bewiesen hat, dass es sich extrem effektiv gegen solche Anschläge schützen kann- wenn also irgend ein Subjekt im Werte-Westen weitere Käfer los lässt, wird China vielfach und sehr effektiv zurückschlagen können denn mit jetzigem West-Personal ist kein Staat mehr zu machen…geschweige denn einen gefährlichen biologischen Anschlag zu überstehen und zurückschlagen…ich würde sagen es steht SCHACH !

  25. Ich habe mit einem solchen Resultat gerechnet, AFd wie immer 10 % …. mindestens 2/3 der Schlafschafe wollen eine Covid Dikatatur und das Land und die Kultur wird weiter zerstoert
    ( moeglich das massiv die Wahlergebnisse gefaelscht wurden aber ich denke eher das das Schaf es tatsaechlich so will)
    Das Land der“Dichter und Denker“ ist inzwischen Das Land der „Viecher und Henker“

  26. Freak Lauterbach hat Wahlkreis Leverkusen mit fast doppelter Mehrheit gegen charismatische Türkin gewonnen. Beim letzten Mal gewann er nur hauchdünn gegen deutschen CDU-Blassmann.

    Das zeigt, dass wir am Arsch sind: Die Gehässigkeit der Geimpften ist schrankenlos – und sie sind 2/3.

    1. Es gibt auch schon Gerede über eine Grün*innen Vizekanzlerin – allein schon der Quote halber(?) – das wird bestimmt noch sehr interessant und könnte sogar Ex-VizeKanzler Rösler toppen!!

      1. Gerade bei den grüninnenX wäre ein nicht weiblicher oder besser noch transen Spitzen-FigurinX doch wirklich eine Schande!

        *Sälbstvaständlich!!!* sind die grüninnenX gegen *jede* Form von Diskriminierung (kreisch), aber sorrrie, Mann geht halt mal gaa nich!

        1. „Mann geht halt mal gaa nich!“

          Ja genau!
          Siehe Greit-Brittänia:
          „Während einer Debatte auf dem Parteitag der britischen Labour Party hat der Moderator der Diskussion, Mark Ferguson, seine Unzufriedenheit darüber zum Ausdruck gebracht, dass sich „zu viele weiße Männer“ zu Wort melden. Er unterstrich dabei, die Veranstaltung sei „inklusiv“.“

          Link: https://de.rt.com/international/124871-britische-labour-partei-weise-maenner-zu-wort-melden/

          ps:
          Dirk C. Fleck sagte einmal folgendes: „Ist der Gipfel der Ratlosigkeit erst einmal erklommen, ist alles möglich!“
          Ich tausche mal Ratlosigkeit / oder ergänze um „Unmöglichkeiten“

  27. Was mich auch immer wieder verwundert, ist die Tatsache, dass es vielen einfacher scheint, im Hinblick auf äußerst fragwürdige Wahlergebnisse und Trends ihre 82 Mio Mitbürg(enden)er bzw. der entsprechende Anteil der Wahlbeteiligten (immer noch XX Millionen) für komplett schwachsinnig und verblödet zu halten,
    anstatt die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, dass die Wahlergebnisse nach Strich und Faden zusammen gelogen sind.

    Wenn die AfD (bin kein Fan) in Sachsen bei 25% steht, dann war sie real wahrscheinlich bei 60+%.

    Die Leute haben keinen Bock mehr auf den Corona-Terror der großen Koalition unter Merkel, also gewinnt die Wahlen – die große Koalition. Klar mit leichten Verlusten gegenüber 2017, wobei die SPD ja sogar zugelegt hat. Also die gleiche SPD, die seit 3(?) Legislaturperioden in der versch… Regierung sitzt!
    Mehr Beschiss hat man sich wohl nicht mehr getraut.

    Die Grünen bei fast 15%? Das anderthalbfache gegenüber 2017? Wer glaubt das denn?
    Wieso denn bitte? Weil wir alle Angst haben, nach der vierten Boosterimpfung dann doch am Klimakollaps zu sterben und uns deswegen einen Lebensstil am CO2-sparenden Existenz-Minimum (bei gleicher Arbeistleistung und Produktivität natürlich) herbei sehnen?
    Oder weil die Bärinnenböckin so ne geile Kanzleröse abgeben würde?

    Und die FDP bei 11.5% ja natürlich, die haben sich ja auch so unglaublich hervorgetan in den letzten Jahren. Der Herr Lindner hat sich immerhin zum Young Global Marionettenkasper ausbilden lassen, trällert jetzt das Lied vom Klimawandel und wurde zuletzt sogar in penetrantester Weise (gefühlt alle 5 Minuten) auf der Tube beworben. Das erklärt es natürlich.

    Die AfD hat 2% weniger als 2017, wer glaubt sowas? Weil die Leute so zufrieden mit den Blockparteien sind, im besten und schönsten Merkelandistan und ihnen Umvolkung & Migrantengewalt nicht so wichtig sind, wie genderergerechte Sprache, die Bedürfnisse von 87+ imaginären Geschlechteridentitäten und eingebildete Plandemien?

    Und gerade mal 3% haben mehr „Andere“ gewählt, als 2017. Das sind dann wohl die von der AfD enttäuschten 2% und noch ein paar Linke.

    Letztes Mal kamen die Blockparteien (CDU/CSU, SPD, FDP, GrünInnen) zusammen auf 73%, diesmal sogar auf 76%, d.h. FDP und grünes Pack haben mehr zugelegt, als die großen Volksverräterparteien verloren haben. Also die Stimmanteile wandern nur zwischen den Parteien hin und her, die für den ganzen Rotz (auf Nationaler Ebene, die Linke ist offensichtlich auch immer noch schmuddelkind und darf nur lokal mitkorruptionieren) in den letzten 30 Jahren verantwortlich waren. Und das, obwohl neue Parteien vorhanden sind, die durchaus einiges an Popularität zeigen. Dass die Basis ein Jahr nach Gründung schon auf Bundesebene kandidieren kann, zeigt das ja.

    Wie ich es schon mal sagte, wenn im Herzen des Imperiums (USA) bei der Wahl beschissen wird ohne Ende, wie glaubwürdig ist es, dass in dieser Räudenkolonie BRD alles totaaahl pikobello und ehrlich abläuft…?

    Hier mal ein schöner Beitrag des leider schon seligen Andreas Clauss zur gesetzlichen Faktenlage bzgl. politischer (genehmigter) Parteien und der sich daraus ergebenden Sinnhaftigkeit des Wählens.
    TUBE /watch?v=QGCltR-mO5U

    Wer es dann immer noch nicht verstanden hat, dem ist nicht zu helfen.

    1. @Mohnhoff

      Ja, es scheint aber dass da mehrere ‚Parteien‘ Zugang zum Dominion-Server haben und an den Rädchen drehen… aus dem vorschnellen ‚Biden‘ (rot-grün-rot) wird jetzt vielleicht doch nichts und man einigte sich in der Nacht auf „weiter wie bisher“ – Mutti darf noch eine kleine Ehrenrunde drehen – und die Medien werden ganz verzückt sein.

    2. Sehr geehrte/r Mohnhoff
      In der BRD, brauchen die nicht alzu viele korrekturen. Bei fast 70%, die sich wehrlos Abspritzen lassen und die ihre Kinder, bald selber zum Abspritzen anliefern / ausliefern. Durch den Angst Schock, sind sie nicht mehr fäig zu Denken, sie werden ausschließlich, von ihrem Reptilien Gehirn gesteuert, das alles zum Großhirn blockiert.
      So änlich wie bei einer Stampede, müsste man die Herde, mit scharfen Schüssen, vor ihrer Nase Konter Schocken, so das der Corona Schock, durch einen Schock, der sie wirklich und Hautnah bedroht aufgelöst wird und sie nach einem Moment der Verwirrung, wieder zum Denken fäig sind.

      1. Das wird kommen, wahrscheinlich noch kommenden Winter, wenn es dann „alternativlos“ kalt und finster werden wird. Ob es dann noch hilft, den Russen ob der (nicht bestellten) Gaslieferungen die ganze Schuld in die Schuhe zu schieben, bleibt abzuwarten. Am Ergebnis – oder beser gesagt am dann zu bewältigenden Zustand wird man so oder so zu kämpfen haben. Und vielleicht regt das Zittern ob der Kälte bei dem einen oder anderen eine Resthirntätigkeit an?
        Jedenfalls freue ich mich schon darauf (ja, ich weiß, das ist jetzt egoistisch), denn hier auf dem Land (wo doch nur die kulturlosen Dumpfbacken leben) kann man gut Vorsorge treffen. Ich persönlich heize den gesamten Wohnbereich mit Scheitholz und für die Kühltruhen und sonst. Elektrogeräte stehen zwei Notstromaggregate zur Verfügung plus ausreichend Benzinvorrat. Wohlan ihr „lieben“ Klima- und Menscheitsretter, lasst es uns angehen!

        1. @ Hans
          Vorausschauend und gut vorbereitet sein ist gesunder Menschenverstand.

          Ihnen sollte jedoch klar sein, dass bei klirrender Kälte und Dunkelheit ihr dampfender, warmer Schornstein v.a. auf dem Land über weite Entfernung ein wunderbares Leuchtfeuer ist.

          Wenn zudem aus den abgeklebten Fenstern durch die Ritzen ein warmer Lichtschein strömt und das satte tuckern von Notstromgeneratoren zu hören ist (gerne untermalt mit sanfter Musik aus dem Kurbelradio) … dann werden Sie selbst in der letzten Einöde in kürzester Zeit Besuch erhalten.
          Zunächst von Ihren unmittelbaren Nachbarn mit Versorgungsengpass. Anfangs wird der Besuch freundlich sein im Sinne gemeinschaftlicher Interessen. Später werden es voraussichtlich eher „Überraschungsbesuche“, bei denen es durchaus zu Diskussionen zur passenden Schärfe von Küchenmessern oder Äxten kommen könnte.

          Sollte der Notstand länger als 10 Tage dauern, dann werden die ersten Horden der starken Überlebenden aus den Großstädten aufs Land gespült werden.

          Die intensive Aktivierung *eines bestimmten* Hirnareals ist bei allen Betroffenen primär zu erwarten: dem Bereich des Überlebensinstinkts.
          Ratio und Argumentation ist energieintensiv (Denken=Energie) und in solchen Situationen somit ein Luxus der nicht mehr zeitgemäß sein wird.

          Ob die Grünen oder Mork vom Ork das Ganze verursacht haben, dies wird dann auch allen *sch…egal* sein.
          Als Sieger wird derjenige frenetisch gefeiert werden, der das Licht wieder einschaltet!
          Selbst wenn es exakt derselbe ist, der den Off-Knopf bediente.

          Marc Friedrich hat seine Eindrücke beim Staatsbankrott in Argentinien recht eindrücklich wiedergegeben. Innerhalb nur weniger Stunden verloren vorher rechtschaffene und friedliebene Mitmenschen jegliche Skrupel.
          Die von ihm beschriebene Staatspleite wäre im Vergleich zu einem Blackout wie ein laues Sommerlüftchen versus einem Tornado.

          Seien Sie also sehr vorsichtig mit dem, worauf Sie sich in Ihrem Kommentar „freuen“ 😉
          https://youtu.be/HwcIkjOjSwY?t=982

          1. Guter Kommentar.
            Siehe dazu Wirtschaftssicherstellungsgesetz 2004,
            von der Voll*kszertretern durchgepeitscht vor der
            Sommerpause, kein Wort dazu in den Shitmedien.
            Bitte wirklich mal ansehen ! Das ist nicht auf den
            V-Fall gemünzt. Bestenfalls bekommen Sie für die
            2 Generatoren incl. Treibstoff versteht sich, ne
            Quittung, mit der Sie sich später den Allerwertesten
            abputzen können. Man macht das gerne mit Ihnen,
            schließlich sind Sie als „Prepper“ gaaaaanz rächts.
            Aus berufenen Quellen weiß ich, das der Obrigkeit
            die Prepper ganz suspekt sind. Unabhängig davon:
            Das Ahrtal läßt grüßen.
            Um nicht mißverstanden zu werden: ich bin ganz
            bei Ihnen, was Vorbereitung angeht – aber man muß
            eben mit der kriminellen Energie der Volksz*ertreter
            rechnen. ***
            Der Wallbetrug liefert Zahlen, als hätte es Carola
            nie gegeben.

          2. Werter alligator79: Glauben Sie ernsthaft, dass es „milder“ kommen könnte? Wir müssen schließlich alle einmal „abdanken“ – früher oder später. Wenn mich das „früher“ trifft, dann möchte ich mich vorher wenigstens noch etwas „gefreut“ haben können. Im Übrigen habe ich für diesen Fall auch bereits gewisse Vorsorge getroffen, über die ich hier nicht referieren werde, die mir aber erlaubt, möglichst viele von DENEN „mitzunehmen“.

            1. Nachtrag: alligator79: Was haben Sie denn so vor – für den Fall des Falles? Etwa auf die Seite der Gewalttäter stellen, um ungeschorener durchzukommen, oder gleich aufzugeben?

              1. @Hans, da Sie fragten: eigentlich ähnlich wie bei Ihnen – nur OHNE jeglichen Luxus.
                Vorbereitet sein ist das Ziel – und zwar so, dass ich auch meine alten Leutchen und die Viecherl durch den Winter bekomme.

                Der Unterschied ist minimal, aber wichtig (insbesondere für mich als Frau) : unter dem Radar bleiben – ausserhalb der Sichtbarkeit.
                Am Besten wäre eine schwere Zeit komplett unsichtbar im Winterschlaf zu verbringen. 😉

                Kühltruhe? Wer braucht die bitte im Winter? Meine Eltern (beide in Kriegsgefangenschaft in Sibirien aufgewachsen) nutzen in der kalten Jahreszeit heute noch den „Außenkühlschrank“ bzw. Gefriertruhe (Dez–Anfang Feb) – obwohl ganz moderne Geräte in ihrer Wohnung stehen.
                Ist wohl eine Prägung aus der Kindheit die ein Leben lang bleibt.

                Strom? Wer braucht denn bitte noch Internet, Kabel-TV, Game-Konsolen oder Smartphones, wenn eh keine Leitung/Sendemasten mehr funktioniert?

                Licht? Braucht man nachts nur im Notfall. In solchen Zeiten geht man mit der Dunkelheit schlafen und steht auf wenn es hell wird.

                Ich habe einmal ein paar Wochen auf einer Alm verbracht, ohne Strom und ohne Wasserleitung. Es ist unglaublich, aber nach weniger als einer Woche fanden wir es wunderbar mit dem Verschwinden der Sonne schlafen zu gehen und wurden automatisch wach wenn die ersten Vögel anfingen zu zwitschern.

                Wärme, Wasser , Nahrung und Medikamente (die alten Leutchen) sind die primären Ziele bei mir. Jedoch ohne sichtbaren Rauch und mit möglichst wenig potenziell gefährlichen Aufenthalten im Freien.

                Ein gut isolierter Raum und ein Teelichtofen reicht als Schlafhöhle. Nahrungsreserven sind problemlos machbar. Das schwierigste wird die Beschaffng des Wassers (wenn man nicht raus kann/will), die Hygiene und die *unauffällige* Entsorgung des Abfalls und der Fäkalien.

                1. Nachtrag: ist wohl typisch für mein Geschlecht, da eine Frau bei jedem Kampf den Kürzeren ziehen würde.

                  Jedoch bin ich hoffentlich vorbereitet auf die Zeit danach und dafür Leben zu erhalten.

                  Es gibt inzwischen ein schönes Archiv an alten Gemüsesorten (aus eigener Anzucht), ein handfestes Wissen zum Thema Garten, essbare Pflanzen und Pilze, Heilkräuter und der Herstellung von alten Hausmitteln.

                2. @alligator79,

                  https://www.anti-spiegel.ru/2021/gaspreis-in-europa-nun-ueber-tausend-dollar-warum-bestellt-europa-nicht-mehr-gas/

                  ja, es mehren sich die Hinweise, das eine Energiekrise gewünscht ist?

                  Was ist der Plan? Wenn die Gasspeicher zu leer sind kann Deutschland notfalls NS2 aufmachen – auch ohne Zertifizierung – alle, die nicht an Turkish Stream hängen sind dann in den Hintern geniffen. So gesehen geht in Deutschland als letztes die Lampe aus.

                  Andererseits bietet es auch die Gelegenheit die deutsche Industrie voll gegen die Wand zu fahren. WEF Choice?

                  Mit einer wütenden Bevölkerung die friert und die dank ARD und ZDF Russland die Schuld gibt (die Russen lassen uns absichtlich erfrieren)?

                  Investieren Sie auch in soziales Gold – seien Sie nicht nur welches (für die alten Leutchen).

                  1. @Alle und @Helm ab zum Gebet (auf Ihren letzten Kommentar hin)

                    Was hier akute Kopfschmerzen bereitet sind die vielschichtigen auf den gleichen Zeitpunkt hin auslaufenden Zeitlinien = den Winter 21/22.

                    Nordstream 2:
                    – NS2 wurde boykottiert so lange es ging
                    – zeitgleich hat die EU eine Verordnung erlassen, welche festlegt das mindestens 2 Versorger die Gaspipeline bedienen müssen (um „Monopole“ zu verhindern)
                    – Gasprom ist aber der einzig mögliche Lieferant. Gasprom wird dieses Problem sicher in einigen Wochen lösen (= Gründung eines weiteren Unternehmens), dies dauert aber sicher Wochen bis Monate in der EU-Zulassung
                    – einstweilen *darf* NS2 über Gasprom nur zu maximal 50% betankt werden!
                    – die Gaspreise „explodierten“ in den letzten Wochen bereits an den Börsen
                    => die Gasspeicher können keinesfalls bis zum Beginn der kalten Jahreszeit ausreichend befüllt sein.

                    Energiesicherheit
                    – es wurde in den letzten Jahren alles dafür unternommen so viele Grundlast-Kraftwerke wie möglich abzuschalten
                    – die grüne Agenda der „Klimaziele“ wird ungebrochen überall durchgesetzt (Anm. mein täglicher Lachknaller: Strohhalme und Einkaufstüten aus Plastik wurden von der EU verboten, dafür gibt es jetzt geschältes Obst/Gemüse in Plastikverpackungen in den Supermärkten und jede einzelne Schinkenscheibe ist schön mit einer Plastiklage von der anderen in der Plastikumverpackung getrennt. Strohhalme aus Plastik habe ich noch im Schrank. Die sind 10 Jahre alt, die Packung nur zur Hälfte aufgebraucht. Plastiktüten wurden jährlich höchstens 10 benötigt…)
                    – Bis Ende 2021 werden weitere 2 AKWs und weitere Kohlekraftwerke vom Netz gehen. Gesamt waren das dann zum Jahresende: 10 Kohlekraftwerke und 3 AKWs, was die Situation dramatisch verschärfen wird.
                    –Es hat ja aber Nichts mit Nichts zu tun.
                    Die bisherigen Abschaltungen haben auch NICHTS mit den sich immer weiter häufenden und den Flächen größer/länger werdenden Ausfällen zu tun. Siehe alleine in der letzten Woche:

                    – Mecklenburg 14.09.


                    – Wiesbaden 14.09


                    – Dresden 13.09


                    – Rosenheim 13.09.


                    – Berlin 08.09 etc.

                    Statt der Benennung der Ursachen – versuchen es die Medien mit lächerlicher Erklärungen, z.B. Stromdiebe in Brandenburg
                    – Ah, gab es da nicht kürzlich „Cyber Polygon“?

                    Viel handfester argumentiert da der Mann vom THWmit Menschenverstand und Mthe-Kenntnissen.
                    Empfehlenswertes Video von ihm auch: Was 14 Tage Stromausfall bewirken werden<

                    Transport, Nahrungsmittelsicherheit, Rohstoffe
                    – was in GB, IT, Spanien auf den Autobahnen los ist sollte mittlerweile hoffentlich überall angekommen sein. Die LKW Fahrer protestieren gegen die Auflagen und Impfpflichten (Narrativ: böse, böse aber auch = die Schuldigen, wenn der Supermarkt bald leer ist)
                    – Missernten rund um den Globus, die Preise für Getreide, Holz etc steigen und explodieren… (in DE war Raps und Holz schon im Mai „ausverkauft“)………

                    Wer JETZT das überall GLEICHE, sichtbare Muster + Zeitlinie nicht erkennt muss schon nahezu blind sein.

                    – Zeitgleich dreht China im eigenen Land in der Provinz (wo v. a. Apple&Co die Produktion fährt) den Strom ab, wegen *Klima* (=Ätsch, war doch euere Idee aus dem Westen)
                    – You Tube zieht RT als „Gegenmaßnhme“ den Stecker – ups, zensiert
                    – AU bezieht jetzt U-Boote aus den usppa statt aus FR
                    – die Pandemie-„Maßnahmen“ haben an den Außengrenzen des Imperiums (eu, usrael, känguruhland) die härtesten Restriktionen etc…

                    Der „hybride Weltkrieg“ tobt.
                    Frage: Worum geht es eigentlich?

                    Meiner bescheidenen Ansicht nach darum das Imperium (und alle Bewohner inkl. der Kolonien) auf ein vorher festgelegtes *Maß* zu minimieren.

                    Es geht um den Finanzreset = den Fall des überdimensionierten wertlosen Dollars und auch darum die bisher gewohnten Forderungen der westlichen Welt zu beschneiden – und nebenbei auch die „überflüssigen“ Einwohner die wenig Nutzen für das geplante neue System haben zurückzustutzen (Rentner, Alte, Kranke). Bis heute schön umgesetzt mit Cov* und den Hympfungen.

                    Nach nur 14 –30 Tagen ohne Strom.
                    Nach einer Zeit in der Kälte und Dunkelheit wäre jeder einfache Mensch froh, wenn das Licht wieder kommt.

                    Keine schlaflosen Nächte wegen der marodierenden Banden, wieder etwas Helligkeit im tiefen Winter, Wasser welches wieder aus der Leitung oder vom THW-Laster kommt, einige wenige Lebensmittel die vom Militär *großzügig* verteilt werden.

                    Wen würde es da scheren, wenn sämtliche alten Bankkonten komplett leer wären? Die könnte man ja gar nicht mehr nutzen…und danach?
                    Ups, Server wurden durch den Ausfall versehentlich gelöscht: bitte stellen Sie Antrag 7893 samt Anhang xyz und dazu gehörenden Nachweise an folgende Adresse: – Fehler 404 – Adresse nicht verfügbar– FAQ – wir arbeiten an einer Behebung – Anträge samt allen Nachweisen sind ausschließlich analog im Rathaus zu erbringen – Wie, Sie hatten den letzten Kontoauszug nur digital???
                    …Wie lange die Bearbeitung dauern wird? Wissen Sie, wann die nächste Konjunktion zu Mars erreichen wird? Wir benachrichtigen Sie per Post oder Eselskurier, sobald alle Untersuchungen abgeschlossen sind.).

                    Was würde es in diesem CHAOS ausmachen, wenn der Bürger *vorübergehend* ein Grundeinkommen/ein digitales Konto bekäme?
                    =>Neustart im Geldsystem, Zugang zu Nahrungsmitteln, Staatsleistungen und zu Wärme auf dem eigenen neuen „Energiekontingent“… Natürlich CO2 neutral 😉

                    Innerhalb von nur 14 Tagen, wäre das Märchen vom reichen Westen GELÖSCHT.
                    ALLES neu reglementiert.

                    Wäre diese Idee in der Umsetzung nicht ZU verlockend?
                    Sämtliche Weichen dafür wurden bereits gestellt, oder?

                    Ich sehe jedenfalls die klaren Muster. Denkt einfach mal darüber nach. Denken wird uns zwar nicht mehr helfen, denn es kommt wie geplant. Wir können nur noch Vorkehrungen für unsere kleine Welt treffen.

                    2030: Sie werden nichts besitzen und sie werden glücklich sein…

                    ——————–
                    Die Länge ist kein Problem – aber yt links, auch „verdeckte“ – Russophilus

                    1. @alligator79

                      Alles herrlich folgerichtig – nur wie war DAS mit Biden in Europa und China ?

                      Also die Chinesen werden vor Verzückung Tränen in den Augen haben, wenn das alles geschehen sollte….

                      Mit anderen Worten DA schiesst sich jemand gewaltig ins Bein, die linke Hand weiss offensichtlich nicht mehr was die Rechte tut.

                      Was nun, China bekämpfen oder sich selbst in die Luft jagen (bildlich gesprochen, denn DAS ist es ja was das ist/wäre) ??!

                      Ich denke da Laufen Prozesse aus die vor laanger Zeit angestossen wurden, aber JETZT genau NICHT stattfinden sollten – es macht SO absolut keinen Sinn – nicht mal für die ‚Herren‘ !!
                      Jemand sollte den Vollidioten den Stecker rausziehen im Notfallmodus – versteht sich.

                    2. @ Alligator79

                      Man sollte zwar vorbereitet sein, doch dürfte sich das „Finale“ noch verzögern.
                      Der „Zensus“ (mit Erfassung der individuellen Vermögenswerte) ist in Deutschland erst für 2022 geplant. Und bis die Auswertung fertig ist und die dann möglichen „Maßnahmen“ plausibilisiert sind, wird auch noch etwas Zeit vergehen.
                      Vor 2023 ist dieser Teil des „Reset-Planes“ mit eine kräftigen Zugriff auf die privaten Vermögen kaum ausführungsreif.

                      Das schließt aber chaotische Zustände und Vor-Beben nicht aus. Ich vermute, dass uns 2023 die Enthüllung all dieser Pläne bringt; aber auch deren Tauglichkeitsprüfung. Gleiches wohl ebenfalls für „Corona“ und „Impfung“ dagegen – mit entsprechendem Erkenntnisprozess und Wandel im gesellschaftlichen Bewusstsein.

                    3. Sehr geehrter HDan
                      *** da Laufen Prozesse aus die vor laanger Zeit angestossen wurden***
                      Das ist ja die Strukturlose Steuerung, da läuft immer mal wieder ein Modul aus, aber sie haben ja, immer regelmäßig neue Ideen / Bilder, hier rein gestellt, die dann in schöner Reihenfolge Wirkmächtig werden.Im Moment am Wirkmächtigsten : Die Erde muss gerettet werden. Alles andere ergiebt sich Folgerichtig, Elektronische Sklaverei, Soylent Green, 500 000 000, die neuen Pharaonen.

                  2. Damit „deren“ Plan funktioniert, darf in der bundesrepublik nur *zum Schluß* das Licht ausgehen. Wenn ich mir insbesondere in Europa die aktuellen Krisen anschaue und in Bezug zur brd stelle, stehen wir hier immer noch relativ gut da… „Wir scheinen hier die ganze Zeit immer knapp vorbei zu schrabben. Die brd scheint nicht nur die europäische Schaltzentrale (alias der Motor) zu sein sondern ist ja auch wie bekannt der Zahlmeister. Daher haben wir hier noch eine gewisse Galgenfrist, bevor die den Sack hier endgültig zumachen wollen … Wenn 😉

                    1. === Wir Bürger 2. Klasse ===
                      müssen uns um Parkplätze in den Städten bemühen. Schwule, Lesben, transen und *“flüchtlinge“* nicht. Für die werden nun „Vielfalt“ Parkplätze eingerichtet, weil sie so schutzbedürftig sind, sprich, bevorzugte 1. Klasse – im Gegensatz zu ihren Opfern; die Vergewaltigten sind scheissegal.

                      Diese „Vielfalt“ Drecksäue betreffend, die sich ums Wohlbefinden der illegal eingedrungenen „flüchtlinge“ sorgen und sich keinen Dreck um deren deutsche Opfer scheren, gibt’s nur eines zu sagen: Laternen-Masten!

                    2. Für den Tag X, wo dann auch hier in meiner Stadt die Lichter ausgehen, habe ich mir heute 2 Apotheken gemerkt, die mir trotz ärztlichen Atest (also speziell bezüglich Maskenbefreiung) nicht meine Medikamente herausrücken wollten. (Bei der dritten hat es dann geklappt, bin mal gespannt, ob & wann auch die mich nicht mehr bedienen wollen.)

                      Egal was Einstein sonst noch so gesagt hat, aber mit einer Sache hatte er absolut recht und ich fürchte, dass „die grenzenlose Dummheit der Menschheit“ noch weit untertrieben ist (er machte diese Aussage um etwas weniger wie vor 100 Jahren – dass sich das so dermaßen steuern & steigern lässt, wie im Jahre Anno 2021 gesehen, konnte er ja nun nicht wissen!)

                      Absolute Dummheit ist die neue (Zwangs)NORM und die „Bürger der gehobenen Mittelschicht“ – also die, die meinen etwas besser zu sein als zweitklassig – marschieren da ganz vorne mit.

                      Ich hätte gute Lust, zurückzufahren und dem Herrn Apotheker grob 4-5 harte Ohrfeigen zu verabreichen + einen gehörigen Nachschlag an Schlägen auf den Hinterkopf (soll früher ja mal für was gut gewesen sein), für seine dämliche Begründung: „das ist mir zu gefährlich!“ Ich hab ihn dann nur gefragt, ob es ihm nicht auch zu gefährlich wäre, an Idiotie zu sterben?!

                      Bin dann aber lieber gegangen, sonst hätte es tatsächlich gescheppert! -.-

                    3. @WuMing

                      Ich denke die Sache ist viel einfacher und viel komplizierter als gedacht.
                      Was wir miterleben ist nichts Anderes als die Matrix-Konfiguration (eben All das angesammelte ’systemische‘, Räuberbande, Betrüger, Parasiten, hemmungslose Plünderei) die jetzt Dinge vorgibt die in keiner Art und Weise umsetzbar mehr sind – China fertig machen – HaHaHA – Zug abgefahren, dann die eigene ‚Schar‘ ausdünnen zwecks Sicherung der ewigen eigenen Herren-Situation – ist auch nix mehr (geht nur wenn volle Kontrolle über den Planeten), egal was die Klima-Kampagne oder das Mordprogramm bringen sollten – beides zerlegt nur ihre Machtbasis – denn sie sind nicht die Herren der Welt, das sind Andere..
                      Faktisch sind die jetzt in der selben Situation wie die Azteken-Herrscherkaste – sie können nicht vor und nicht zurück (in ihrer Matrix-Konfiguration) – da drängt es das System mit Macht gegen Innen, zuerst gegen die Wehrlosesten – die geopfert werden müssen – im System-Sprech: unproduktive Mitesser, müssen weg – dann wird der Systemgott vielleicht besänftigt sein – natürlich nicht – die Situation wird für sie noch prekärer sein – ihre ganze Macht beruht dann nur noch auf der Gewalt die sie noch haben, die ihnen aber ebenfalls wie Wasser in den Händen zerrinnen wird.
                      DIE haben ausgespielt ist meine Diagnose !
                      Es wird am Ende viel daran hängen wie weit sie die Volksmeute treiben können, je weniger weit umso besser für das Danach – ohne die ‚Herren‘ – sie sind es die wirklich niemand benötigt – der Spuk wird verfliegen wie ein böser Traum.

                    4. @Wu Ming
                      Schauen Sie doch noch mal bei Pyakin rein… RU, China und Iran waren als nue Schaltzentralen des GP geplant.
                      Der Westen war ein parasitäres System, dem gerade die Lichter abgedreht werden. Überall.

                      Keine Rohstoffe mehr, keine Waren von der Werkbank, „brechende Lieferketten“, CN dreht jetzt den „Top-DJ -Indexen“ den Saft ab. D praktiziert das sogar an der eigenen Wirtschaft und den Unternehmen – an allen Ecken:
                      – vorgefertigte Produktionsmittel kommen nicht mehr an (z.B. Halbleiter, Platinen, etc),

                      – Grundressourcen für die Produktion werden gekappt (z.B. Strom, Gas, Kunststoffgranulat, Holz, Getreide, Fleisch etc)

                      – Infrastruktur in Transport- und Vertrieb lahmgelegt (s. „LKW-Fahrer-Krise“, marodes Schienennetz, Containerknappheit, Einschränkung des Flugverkehrs, Einschränkungen des Verkaufs)

                      – Personal „abgebaut“ (Hympung), das Gesundheitswesen (s. Klinikabbau, „Ärzteschwund“) und Sozialsystem (z.B. Migration, Krankenkassen, Renten) völlig vernichtet.

                      In Rekord-Frequenz.

                      Ich suche vergeblich nach Ihrer der Galgenfrist…

      2. @ Felix klinkenberg

        Genau das ist die „Lösung“! Der „Konter-Schock“, bei dem die Überlebens-Notwendigkeiten schlagartig wieder ins Blickfeld der Leute geraten und den ganzen „geistigen Müll / Ballast“ beiseite schieben.
        Vielleicht bringt der kommende Winter schon einen kleinen „Denkzettel“ in dieser Richtung, wird aber vermutlich durch „Corona-Dramatik“ noch begrenzt.

  28. AFD 4.802.097 Stimmen = 10,3 % = 83 Abgeordnete = 57856 Stimmen/ je 1 Abgeordneter
    CSU 2.402.826 Stimmen = 5,2 % = 45 Abgeordnete = 53396 Stimmen / je 1 Abgeordneter

    D.h., dass die AFD bei genau doppelter Stärke im Zweitstimmenergebnis dann 90 Abgeordnete haben müsste. Wie ist das zu erklären ? Sollten nicht alle Stimmen gleich zählen ?

    1. Ja, das ist die bayerische Extrawurst. Hier werden in der Tat drei der elf Überhangmandate der CSU nicht ausgeglichen.

      Ein Unding. Die AfD sollte vielleicht für Sachsen und Thüringen eine eigene Tochter gründen, um in den gleichen Genuß zu kommen. Es wäre sogar begründbar, denn die Ost-AfD hat mit der weichgespülten West-Variante nur wenig gemeinsam.

  29. Liebe Dörfler, was ich nicht verstehe, dass hier noch nachgerechnet wird. Der kriminelle erste Hamburger Bürgermeister Scholz, der der Hochfinanz dient, wurde in die Bundespolitik hochgelobt und jetzt ist er Kanzler. Wurde ja medial gepuscht.
    Damit war klar, Scholz wird Kanzler. Ich verstehe einfach nicht, dass da noch nachgerechnet wird. Das Ergebnis wird gemacht, wie befohlen.
    Selbst im Überflutungsgebiet im Ahrtal habe die beiden Volksparteien 😂 gewonnen. Es ist ein großes Theaterspiel. Wer sich da um Ungereimtheiten oder hier kein Wahlzettel oder da eine nicht versiegelte Urne Gedanken macht, ? na gut, ist ja auch Beschäftigung.

    1. Sehr geehrter Stubido
      Der CumEx Olaf und Wirecard Scholz hat halt die überzeugenste Bewebung, bei den Herrscher Dynastien abgegeben. Die bestimmten schon bei Adolf Hitler, wer auf den Sessel in der Reichskanzlei Platz machen darf und daran hat sich nichts geändert. Auf Anweissung, hat ihn das Wahrheitsministerium, aus dem untersten Kohlenkeller 9%, zum Wahlsieg hoch gepuscht.
      Ihre Herde ist so form und knetbar, wie Plastelin.

    2. @ Stubido

      Zuerst steht das Ergebnis (wie befohlen) … erst dann fängt der „Wahlkampf“ an; mit allem Lob und Anpatzen (um das Ergebnis zu „verstehen“, wie eingebläut). Wer das nicht kapiert, dem ist nicht zu helfen.

      zu Bärbock: Bisher war es üblich, dass die Partei, dessen Spitzenkandidat von den Medien überführt/angegangen wird (bei ihr Stand sogar Fälschung im Raum … vor 20 Jahren: absoluter Rücktrittsgrund), „VERLIERT“ (zumindest stagniert). Heute kann man den Leuten offenbar verkaufen, dass eine zulegt, obwohl sie gelogen und betrogen hat. Der Spitzenkandidat muss (formal) nicht einmal mehr sauber sein, um gewählt zu werden. Ein Armutszeugnis; für die Schafe.

      1. Sehr geehrter sloga
        Alle Welt fragt sich nun, ob Grüne und FDP zusammen geht. Und wie blendent das geht. Stammen doch in beiden Parteien, die Führungs Figuren, aus der Dressuranstalt, von Klaus Schwab. Ist also Klassentreffen, zusammen mit CumEx Olaf und Wirecard Scholz, der die Überzeugenste Bewerbung, bei den Herrscher Dynastien eingereicht hat.

        1. Ich habe ja oben schon über die penetrante Parteien-Wahlwerbung auf der Tube, auch für die FDP, gesprochen.
          In diesen Beiträgen redet der ehrenwerte Herr Lindner über nichts als Klimawandel. Das war ja bisher nicht das Thema der FDP, die waren eher gegen den ganzen Energiewende-Schwachsinn, weil Wirtschafts schädigend.

          Daraus schlussfolgere ich, dass die FDP-Führung im Young Global Marionetten-Ausbildungsprogramm auf Klimapolitik eingeschworen wurde, um Kompatibilität mit den Grünen herzustellen. Bisher hat die FDP eine Koalition mit Grünen (soweit mir bekannt) immer kategorisch ausgeschlossen.

          Eine Ampelkoalition ist demnach so wahrscheinlich wie nie zuvor. Man sieht ja an dem ganzen Gekreisch in den Medien, wer da hoch gelobt (BärinnenBöckin, Lindner, Scholz) und wer nieder gemacht (Laschet) wird. Also wünschen sich die Hintergrundmächte wohl eine Ampel-Koalition. Die wäre bei 416 Sitzen oder 56%. Damit ließe sich 4 Jahre bestens durchregieren.

  30. …..wunderschöner Sonnenaufgang. …
    Apricofarbene Streifen am Himmel….
    Mindestens 12 Chemiestreifen zeichnen Karomuster über mir…. viele werden zu Schlieren. …
    In 2 Stunden ist der Himmel über Freiburg diesig, eine Chemiedecke.
    Keine Sonne mehr.

    1. @Schliemanns

      War heute hier in Schaffhausen das selbe, wenn man es allerdings genau verfolgt dann sieht man dass sich warme Südwestluft über kältere langsamer von Norden kommend schiebt, das ergibt in der Nähe der Trennschicht diesen leichten Dunst der bei zusätzlicher Feuchtigkeit (Wasser aus der Verbrennung von Kohlenwasserstoffen + Sauerstoff) lang anhaltende Kondensstreifen ergibt – der Winter nähert sich, bei uns sind die Schwalben noch nie so früh abgehauen, DIE wissen was wir nicht wissen….es wird ein sehr, sehr kalter Winter werden mit Bildern wie sie hier in Europa die meisten nicht kennen.

      1. Wie können Sie sowas sagen? Sie wissen doch wohl, was die (un)heilige greta verkündet hat, und das ist superiority supremacy korrrrekt und amtlich: Klima-Katastrophe!!! (kreisch) Die Temperaturen steigen unerbittlich und die Arktis ist schon so heiss, dass die fiesen Russen grinsend fertig gekochte Fische dort aus dem arktischen Meer holen!

        Dass es zwischendurch mal arschkalt ist, heisst gar nichts und liegt nur an, äh … ähm, dem schwarzen Loch, das super-kalte Higgs Partikel und dunkle kalte Materie zufällig genau in unsere Richtung abstrahlt, jawoll.

        1. Sehr geehrter Russophilus
          Richtig; auf so viel gequirlte Kacke, kann man aus gründen der persönlichen Geistigen Gesundheit, nur mit ääätzendem Spott und beißender Ironie reagieren .

      2. Auch die Herbstzeitlose blüht schon in einer Größe und Pracht, dass man nur staunen kann. Sonst kam sie erst im Oktober so richtig aus dem Boden.
        Das könnte ebenfalls ein Indiz für einen zeitigen Wintereinbruch sein.

    2. Bin mir sicher, dass sich da was verändert hat. Ich beobachte das Ausbringen von Chemikalien mittels Flugzeugen seit über 10 Jahren. Macht man so als Verschwörungstheoretiker (die Vorwürfe haben übrigens DEUTLICH nachgelassen in der letzten Zeit ;-).
      Was die Farbenpracht, als auch die Intensität betrifft, hat es sich enorm gesteigert in Berlin.
      Meist eine widerliche – und recht eindeutige – Chemiebrühe. Dazu wird das Licht oft so gebrochen, dass die Sonne (so sie durchkommt) empfindlich im Auge schmerzt.

    3. @Schliemanns: Fiel mir am Samstag vor der Wahl auch auf, ebenfalls im Breisgau wobei es unter der milchigen Wolkendecke umgehend schwül-heiß wurde: Klimawandelwetter pünktlich zum Wahlsonntag.

      TUI will „den Sommer verlängern“ und 16000 Flugplätze zusätzlich anbieten. Da weiß man auch bei wem man sich dann für die Himmelverschmutzung und dann die CO2 Besteuerung beim Tanken (ist ja Klimawandel) bedanken kann.

      1. @ Радостин

        Da unterliegen Sie einem Irrtum. Das ist ein normaler atmosphärischer Effekt, da die Energieabstrahlung der Erdoberfläche durch diese atmosphärische Zwischenschicht teilweise blockiert wird.
        Ich erlebte im Juni 1984 das Gleiche im Irak. Die Höchsttemperaturen bei klaren Sonnenschein erreichten täglich 36 Grad. Dann kam ein Tag mit milchiger Trübe und Zirrus-Bewölkung. Ich hoffte auf kühlere Temperatur. Stattdessen stieg das Thermometer auf 42 °C.

        1. @HPB: Danke für den Hinweis: Das ist mir schon klar dass Zirren mehr hinein- als hinauslassen. Das ist im Grunde natürlich. Wenn die Zirren aber aus Kondensstreifen bestehen, bzw hervorgehen und diese milchigen Bänke bilden, dann halte ich das für Geo-Engineering (zu deutsch Wetterbeeinflussung). Und weil das so gut funktioniert wäre das genau der Mechanismus um einen Klimawandel zu simulieren. Andererseits geht es über eine Simulation hinaus wenn es tag täglich gemacht wird und über Wochen super-stabile Lagen erzeugt werden, mit Flaute und Trockenheit wie in D 2014-2020 (siehe dazu einfach die Abflussmengen unserer großen Flüsse).

    1. Zone…danke, daß Sie an dieser Stelle an Russophilus Artikel erinnert haben. Drei Jahre ist das gerade her, und alle Schwachstellen der sogenannten „Demokratie“ sind anschaulich dargestellt.
      Sogar das Wort „Impfung“ kommt vor (als göttliches Geschenk). Mir deucht, die „Dunklen“ werden ihn möglicherweise gelesen haben und jetzt haben wir den Salat.
      tschuldigung, Russophilus, ist so etwas wie Galgenhumor dabei. Aber es ist schon eine Ehre, von Ihnen „unterrichtet“ zu werden. Man schaut schon, ob das Wort „Unterrichtet“ irgendwie eine negative Bedeutung enthält,…aber Sie wissen schon wie ich es meine. Es fällt mir momentan kein besseres ein.

      1. Ehre finde ich ein bisschen zu viel daneben; bin ja kein Minister oder Opern-star. „Freude“ reicht doch und ist mir leichter verdaulich.
        Aber ich danke Ihnen, auch weil ich weiss, dass Sie nicht mit Komplimenten um sich werfen. Dankeschön.

    1. @ Schliemanns

      Dazu passt, was die „vierzig Quartale der Prüfung“ (seit August 2013 – „Giftgas-Anschlag“ in Douma und nachfolgende offene Opposition Russlands gegen die hegemonialen US-Bestrebungen in Syrien) bedeuten.
      Nicht nur dass es um die Überlebensfähigkeit Syriens, Irans, Russlands, Chinas, der usppa oder der EU – auch der neo-osmanischen Träume der Türkei – geht, es geht auch um die Macht-Strukturen im „besten Deutschland aller Zeiten“.

      Gerade hier ist der Auflösungsprozess im vollen Gange, wie auch die BT-Wahlen zeigen.
      Ob der Mittelstand die „Corona-Krise“ überleben wird, scheint sehr zweifelhaft. Am Vorabend der Wahl berichtete mein Neffe (Hotelier in Bonn), dass er bisher alle seine Rücklagen aufbieten und noch zusätzlich einen Kredit auf das (noch verschuldete) Eigenheim aufbieten musste, um betriebsfähig zu bleiben (und hält obendrein die „Corona-Eindämmungs-Politik“ für nützlich und sinnvoll).
      Wer mit guten Produkten, Ideen und unbeirrbarer Beständigkeit an seine Geschäften festhält, dürfte bis 2023 eine Überlebens-Chance haben.

      Auch wenn SPD und Grüne sich jetzt als Wahlsieger fühlen, steht die „Prüfung“ noch aus. Wer Willkür-Politik gegen universelle Lebensgesetze betreiben will, wird schneller die Quittung dafür bekommen als gedacht. Wenn es der kommende Winter noch nicht zeigt, dann das Jahr 2023.
      Die Linke sieht schon, wohin der „Hase“ läuft: Weniger Mandate, weniger Einkommen, weniger Bedeutung …
      Die Wahlresultate in Thüringen sprechen Bände. Eine Regierung von „Merkels Gnaden“ wird von früher links-grünen Wählern nicht mehr gewürdigt. Als hätte Merkel der Linken 2019 mit dem Bestehen auf einer Wiederholungswahl zugunsten Bodo Ramelows eine giftige Injektion verpasst.

      Und die CDU? Die steht vor einer Zerreiß-Probe. Hans-Georg- Maaßen kommt nicht in den Bundestag. Ob er die Rolle von General Spinola (siehe Portugal 1974) zu spielen vermag, um die Partei inhaltlich und personell zu erneuern oder als Kristallisationspunkt dafür zu wirken, scheint sehr fraglich.
      Der gänzliche Untergang der CDU in den nächsten drei, vier Jahren ist nicht auszuschließen, was die Resultate der kommenden Landtagswahlen zeigen werden.

      In Anbetracht dessen, dass die AfD der zentrale „Buhmann“ war, um „die Reihen der Demokraten zu schließen“ (der äußere Feind), hat sie sich ganz gut gehalten. Vor allem in Sachsen und Thüringen.
      Vom jetzigen Parteien-Spektrum im neu gewählten Bundestag könnte die AfD tatsächlich diejenige Partei sein, die die Prüfungs-Zeit bis 2023 einigermaßen unbeschadet und sogar gestärkt übersteht. Und wenn es auch nur in der programmatischen „Umprägung“ anderer politischer Kräfte sein sollte.

  31. Soeben kam die Meldung YouTube löscht Kanäle von RTDE und DerFehlende Part mit mehr als 614.000 Abonnenten ….

    Eine absolute Sauerei….Erst vor kurzem hatten sich mehrere Mainstream-Medien und Organisation eine Kampagne gegen RT DE gefahren. Im Rahmen derer behaupteten diese, dass eine „Beeinflussung der Wahlen“ in Deutschland drohe. So äußerte das Magazin Politico nach seiner Übernahme durch den Springer-Verlag seine tiefste Besorgnis über das enorme Wachstum von RT DE bei YouTube und Twitter. Das Magazin beanstandete beispielsweise, dass RT DE im Bereich „News und Politik“ im August 2021 bei Nachrichtenkanälen auf Platz 5 der Videoaufrufe lag. Auch die medium.com, das Transatlantik-Bündnis Alliance for Securing Democracy und die NZZ sprangen auf.

    Wir warten wie es weiter geht…wann löscht die Rf die Hetzmedien die aus diesem Land konkret kommen….

    1. A) Ja, natürlich ist youtube eine diktatorische Drecksau.
      B) Trotzdem veröffentlicht fast jeder dort, jedenfalls solange er kann.
      C) Gerade erst neulich fragte ich doch halb zürnend, halb fassungslos, warum sie alle dort dabei sind, obwohl zumindest so einige die Mittel hätten, etwas Eigenes aufzuziehen. AfD, Querdenker, RT, … sind alle mit schuldig.

      @RT
      Liebe Russen, solltet ihr nun aufwachen und kapieren, dass ihr euch nicht dem Gegner ausliefern dürft sondern selbst etwas auf die Beine stellen müsst – und zwar wackelfest – und das auch tun, meldet euch gerne hier, damit ich eure neue Präsenz verlinken kann.
      Verärgert über eure Dummheit, aber nach wie vor hilfsbereit – Russophilus

      1. Nur,wer die Langmut der Russen kennt,kann das verstehen.
        Es gibt zig Alternativen zu Youtube.
        Aber chic ist halt Trumpf.
        Um chic zu bleiben,trägt Youtube das Messer verdeckt…
        Also,RT,ladet Videos von Hunden und Katzen hoch,von Schlagersängern und linientreuen Politikern!Gerne auch Pornstars,Rubensfrauen u.a.m.
        Die RT-Leute kapieren einfach nicht,was Youtube eigentlich will.
        Es gibt ein Gedicht.

        „Ein jeder hat sein Glück zu zimmern.
        Was soll ich mich um andre kümmern?
        Und friedlich wie ein Patriarch
        beginnt Herr Pelle seinen Schnarch.“

        Freundliche Grüße an die RT-Yt Schläfer,ansonsten
        ist RT für mich ein Medien-Star,dem ich gerne noch viele sonnige Tage unter der derzeit Dunkel-Deutschen Medienlandschaft wünsche,die mich an die unheiligen 30er Jahre der unbedingten Gefolgschaft der Medien an die Nazis erinnert.

        1. Sehr geehrter Oberbayer
          Bei YouTube und IHREN anderen Kriegsformationen, auch immer wieder gerne Kinderpornos, denn das ist für die Gründer ihre passion und darum, höchst förderungs Würdig. In Russland mussten und haben sie, ein paar wenige davon aus dem Angebot genommen.

    2. ich denke die bei RT wissen schon wie der hase läuft. es geht/ging wohl hauptsächlich darum die hohe zahl der abonnenten so lange wie möglich auszunutzen

      1. Und Russland hat eine Antwort parat:

        https://de.rt.com/europa/124962-russlands-medienaufsicht-droht-youtube-mit-sperrung/

        Möglicherweise bietet sich hier ja auch grundsätzlich eine (andere) Chance. VIDEOS-Schauen ist schön und gut – doch nicht immer führt es ans selbe Ziel, wie sich einem guten Artikel + lebhaftem Kommentarbereich zu widmen. Sind wir mal ehrlich – die meisten Kommentare auf yt lassen zu wünschen übrig!
        Und so habe ich meinen Entschluß (nach dem die „Leitlinien“ von yt vor einigen Jahren schon klar erkennbar waren) noch mehr zu Lesen statt mir Videos von yt reinzuziehen, nicht bereut und finde diese Entwicklung – auch weil sich yt (wie auch FB) mit solcherlei „Glanzstückchen“ Stück für Stück freiwillig outen und Reichweite verlieren – daher garnicht mal so schlecht.
        Und so wird sich ein mehr oder weniger „großer“ Teil der Leute (die kein „Popkorn“ sondern Wahrheit und echte Nachrichten wollen) etwas anderes suchen – und die, die bei yt bleiben und garnichts bemerken (wollen), ist eh nicht mehr zu helfen.

        Und für Russland selbst kann das auch eine Chance sein, siehe die super-duper wirksamen Sanktionen seitens des Wertewestens gegenüber RU. Die Russen haben es in den Teilen, wo sanktioniert wurde,danach eben einfach selber gemacht und konnten dadurch nur gewinnen.

        ps:
        Noch etwas Gemunkel über die Wahl:
        Lass-et bekommt jetzt auffällig viel Gegenwind, die MSM sind übervoll mit Anti-Lass-et-Zerissen, der Kerl könnte einam beinahe schon leid tun. Ich will ihn um Himmels Willen nicht in Schutz nehmen, aber er ist halt nur ein nützlicher Depp und kein Kaliber wie ein Schäuble oder Söder, die in meinen Augen viel eher das Zeug dazu haben, den Fahrplan – ohne jede Emotion, aber dafür eiskalt(und evtl. sogar mit Befriedigung oder Lustgewinn!) – abzufahren.
        Apropo`s Söder & Gemunkel;
        Wenn Lass-et nun davon lasset, das Kanzleramt zu bekleiden, soll es – laut Gemunkel – dann der Söder werden und wenn dann der Lauterbach noch Gesundheitsminister, und das Pummellinchen von den Grün*innen Vizekanzler*in wird…
        Wie ich schon sagte, ich hätte nichts gegen eine Grün*innen-Kanzlerin, die es ob ihrer schlichten Natur nur versauen kann und vermutlich zu 90% selber nicht weiss, was sie gerade blubbert, oder wer für sie Textpassagen per copy&paste irgendwo klaut und dann zusammen schustert. Aber bei einem Söder gehen bei mir alle Alarmglocken an – dann könnte es auch gleich seine graue Eminenz, Herr Schäuble machen (aber den kann man eben nicht mehr als „guten alten Onkel“ verkaufen, der kann das nicht, weil ihm dafür etwas entscheidendes fehlt!).

        pps:
        Was grandios wäre: wenn Scholz (dem gerade wieder eine Razzia in Hamburg zum Verhängnis werden könnte + Wirecard / CumEx, und,und,und…) nun auch das Handtuch werfen müsste und die herzensgute Claudia Roth nachrücken und zur Kanzlerin gekrönt würde.
        Also dann eine *INNEN-Doppelspitze … ein Träumchen!

  32. Nun isses drinne – Der Bundeswahlleiter war fleissig:
    https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2021/ergebnisse/wahlatlas.html#(wahlatlas-b663c336-79bd-4b2f-9195-29415d6d4a95/thema_ZWEITSTIMMENANTEIL_NACH_PARTEIEN_63/haeufigkeiten/wahl%C2%ADkreis/)

    Ich habe mir das nun mal angeschaut – alles durch nach Bundesland dieBasis (für MV sogar die Wahlkreise – weil Dr. Wolfgang Wodarg dort direktkandidierte).

    Laut Wahlatlas Wahlkreise ist der höchste Stimmenanteil der Zweitstimmen bei 3,6 % – wo genau, fand ich nicht heraus. Oberallgäu hatte 3,0% Zweitstimmen und 3,7% Erststimmen.

    „So glaubts nun doch endlich!! Es geht alles mit rääächten Dingen zu, und meine Omma fährt im Hühnerstall Motorrad, und Schweine können fliegen…!!!“

    – Konrad Fitz –

  33. Es war doch fast schon sonnenklar das man eher oder später gelöscht wird ….wo ist Plan b)….kann Russophlilus nur beipflichten….man begibt sich in Feindesland, nichts anderes ist es, und dann lässt man sich regelrecht ausnocken….wenn man daran denkt wer sich in Russland alles austoben kann…und das ist kein Einzelfall….wie kann man so blöd sein und dem Gegner nur offene Flanken bieten?????

    1. Nach neuen Berichten werden jetzt konkrete Reaktionen kommen….nicht nur für Google, sondern auch für die Ableger der dt. Medien in Russland…. das rus. AM hat es an Deutlichkeit nicht missen lassen….

      1. @ R.B.

        In Russland wurde gestern angekündigt, „wir schalten uns jetzt in den Behinderten-Modus um.“

        Übersetzt: wenn ein behinderter Mensch bedrängt oder gemobbt wird, ist jede seine Reaktion – oder auch Überreagieren – gerecht.
        ***
        Zur technischen Seite, und zwar zur Frage „Warum Inhalte nicht auf Rutube platzieren?“

        Erstens, wechselte Rutube nur vor einem Jahr den Inhaber.

        Die vorhandene Technik ist veraltet. Wenn dort abbruch- und angriffsichere Inhalte platziert werden sollen, dann logischerweise basierend auf eigener Hardware. Und mit dem letzten Punkt – bis auf Militär – sieht mit notwendigen Kapazitäten bis jetzt relativ dünn aus.
        Der Sender RT kostet der Regierung ca. 250 Mio USD jährlich. Weltweit.
        Was soll das Land in den Auslandsvideodienst investieren ? Abgesehen davon, dass von Gegner beim Bedarf die Hyperlinks mit relativ überschaubaren Mitteln verhindert oder ausgebremst werden können…

        Mal sehen, wie die Drohungen die Arbeit der ÖR und DW Korrespondenten in Russland einzustellen + YT total einzusperren wirken.
        Heute wurde im Nachrichtenradio davon gesprochen, dass einigen DW Kommentatoren mit russischen Pässen Kapitel 275 StgB (Höchstverrat/ 8 bis 20 Jahre) nachweislich winkt.

        1. @Ixus
          In China ist YT prinzipiell gesperrt….ich bin nicht auf dem techn. Stand um konkrete Aw zu geben was möglich ist und was nicht…aber Informationen weltweit auszustrahlen ist nicht billig…das ist bekannt…aber es ist kein rausgeworfenes Geld….das Theater mit RT macht diese Informationsquelle erst noch richtig bekannt…egal welches intern. Gremium man anspricht…alle, ohne Ausnahme, sind wertewestlich verseucht und sehen den Kampf gegen chin./russ. Medien als Krieg an und behandeln dies auch so….was RT angefangen hat ist äußerst löblich, aber es muss nachtrüglich weiter ausgebaut werden…gegen alle Widerstände….die Kosten dürfen keine Rolle spielen…der russ. Staat muss hier mit aller Macht investieren…wer dem Feind dient und und zugefallen ist, muss mittels entsprechender Gesetze eliminiert werden…nicht als Mensch sondern als journalistische Person und Agent für fremde Mächte….lasst sie in Sibirien am Aufbau der neuen Städte mitarbeiten…aber nicht als Infoschleuder für DW und andere Giftschleudern….

          1. Lieber R.B.,

            leider scheine ich ein bisschen oldschool zu sein (oder ein seltsamer Internetnutzer?) – aber Sie müssen mir mal die jungen Leute erklären:

            Ich mache das ja nach (wie ich glaube) altväterlicher Sitte, für jede Aufgabe sein Werkzeug: Also – Firefox starten und die Adresse von RT eingeben. Hier gibt z.B. die Chefin Simonjan ein Interview – und das Video läuft:

            https://de.rt.com/russland/125013-rt-chefredakteurin-simonjan-sperre-auf-youtube/

            Ich habe das noch nie anders gemacht. Wenn ich jetzt Facebook-Jünger wäre und mitbekommen hätte das RT interessante Themen hat; warum muss ich denn da auf YT bleiben?

            Es scheint einige Leute zu geben die ihr Leben auf YT verbringen? (Ist jetzt wirklich keine Ironie, ich habe es schlicht nicht mitgekriegt?)

            Aber: wenn ich z.B. meine Waschmaschine reparieren will, dann gehe ich auf YT und suche dort danach.

            Vermutlich ist der Denkfehler das die alle mit ihren Eipads auf dem Sofa Lümmeln und neben Spielen nur die YT App installiert ist?

            Aber: Bekomme ich da was interessantes mit und will das weiter nutzen, dann würde ich auch die apolut App von Herrn Jebsen installieren.

            So wie ich das verstanden habe (Kaliningrad Domizil) ist wohl eher die schlechte Suchfunktionalität und Bedienbarkeit das Problem bei Rutube.

            Ich hoffe das die Russen in aller Stille Ersatz (Google generell – also auch Browser, YT, Twitter, etc.) für sich (und noch besser: die Welt) programmiert haben. Sonst wäre das ein schweres Versäumnis in diesem hybriden Krieg.

            Man sollte die Psychologie nicht unterschätzen: Russland schaltet Google, Twitter, Facebook, etc. komplett ab – weil es FASCHISTOIDE SYSTEME sind.

            Einer muss ja mal damit anfangen es öffentlich auszusprechen.

            Damit kann ich dann beispielsweise auch zum Tagesschau-Gucker gehen und ihm unter die Nase reiben und so lange quälen bis er explodiert (schön penetrant, denn steter Tropfen höhlt den Stein).

            Und wenn dann auch noch ARD und DW auf die Liste der FASCHISTOIDEN SYSTEME gesetzt werden, dann wäre das wie Weihnachten, Neujahr und Geburtstag an einem Tag.

  34. — Keine Mauschelei!!! —

    Es gibt mittlerweile sogar amtliche Belege für Vorkommnisse, die wie Mauschelei *aussehen*: Ein Beispiel dafür sind Wahlbezirke, in denen es mehr „gültige Stimmen“ als insgesamt abgegebene Stimmen gibt.

    Aber keine Sorge! Es handelt sich nur um Rundungsfehler sowie um Fehler, die durch die Klimakatastrophe!!!(kreisch) bedingt sind.
    Und überhaupt, oh, schaut mal, dort drüben, da fliegt ein grüne-lila karierter Elefant!!!

    1. @Russophilus

      Ich bin sehr sicher dass eine End zu End Analyse des Wahlvorgangs sehr erheiternde Sachverhalte zu Tage fördern würde (wie da wird an jeder Ecke – ein Systemling genau aufpassen – nehme ich mal stark an), leider, leider hat Deutschland nicht das viel transparentere US-System am Laufen. Es gibt ja nicht mal einen Livestream der nur annähernd US-Qualität erreichen würde – was natürlich irgendwie logisch und verhältnismässig erscheint für eine Kolonie.
      Sie erhielten ja den Abstimmpacken (Briefwahl-Unterlagen ?) – waren da überall eindeutige Referenz-Nummern drauf, die Sie nach kontrollieren könnten – theoretisch – praktisch ja wohl sicher nur mit einer Armee von höchst bezahlten Anwälten im Anschlag..

  35. Der Gedankengang von Herrn Hans-Jürgen Geese wäre m.E. eine tiefere Überlegung wert. Der Gedanke, einer deutschen „Enklave“ in Russland. Ich erlaube mir auf den diesbezüglichen Artikel, erschienen heute bei “ Anderweltonline.com“ zu empfehlen. DAS hätte doch was!

    1. @Hans
      Putin hat die Herrenmenschen immer wieder eingeladen, sich doch bitte recht zahlreich in Russland niederzulassen

      …von einer Wiederansiedlung etwa der
      Wolgadeutschen war meiner Erinnerung nach bei Putin eher nicht die Rede.

      …auch eine von Deutschen Russophilen gerne herbeifantasierte Wahlverwandtschaft oder Special Relationship zwischen Deutschen und Russen gibt die Geschichte einfach nicht her.

      …wohl aber zieht sich von Dostojewski
      bis Solchenizyn ein antideutscher
      Faden, ein brutalstmoegliches Nein zu allen pro-deutschen Aspirationen
      russischerseits,
      – beruehmt die Fehde zwischen
      Dostojewski und Turgenjew, der irgendwie eine irratonale Vorliebe
      fuer den Michel gefasst hatte-
      durch das russische Geistesleben.

      Glauben Sie mir….auf den Michel wartet
      dort draussen kein Mensch, weder in
      Russland noch sonstwo.

      Logisch, das eigene Land vor die Wand fahren und dann was ?

      ….in der neuen Heimat munter Sabotage betreiben und den Abriss
      in Aussicht nehmen ..?

      ..noe, laeuft nicht

      1. Nun, das muss man weder akzeptieren, noch mit einer Einladung von „Herrenmenschen“ vergleichen. Ich finde nur, dass dieser Gedankengang interessant ist, insbesondere für Leute, die es hier aufgrund bekannter „Um- und Zustände“ nicht mehr aushalten. Und ich denke, dass Leute, die gewiss schlauer als ich sind, sich schon geeigete Maßnahmen zur „Filterung“ potentieller Anwärter einfallen lassen könnten. Geschichte wiederholt sich bekanntlich (mit gewissen Abweichungen) – warum also sollte man eine solche Idee von vorne herein ausschließen? Dass der „normale“ deutsche Michel gerade in Russland nicht so negativ gesehen wird, wurde doch hier schon des öfteren kommuniziert, sogar eine gewisse Verwandtheit gesehen. Im Übrigen: Was würde Russland denn bei einem solchen Versuch verlieren? Man stelle sich nur vor, das würde funktionieren – wie würde der Wertewesten wohl blöde glotzen?

      2. Eine Wiederherstellung der DDR unter russischer Schirmherrschaft wäre mir da lieber. Gerne mit putinistischer Ausrichtung für Innen- und Außenpolitik. Völkerrechtlich wäre das vielleicht sogar sauber machbar, wenn die DDR-Bevölkerung dafür ist. Die BRD auf 2+4 Basis ist doch eh nur ein handelsrechtliches Konstrukt ohne jede Souveränität.

        Wir bauen auch gern eine Mauer um ganz Berlin (Ich nenne es auch gern „der teuerste Slum Europas“). Das darf die BRD gern behalten. Also einen Anti-putinistischen Schutzwall für die da drüben, damit die keine angst mehr vor dem bösen Russen haben müssen, die Ärmsten. Bezahlen wir auch gern selber.

        Und den dazugehörigen Autobahnkorridor nach Westdeutschland gibt’s auch, damit keine Rosinenbomber nötig sind. Fehlt ja nur noch der Stacheldrahtzaun und der Grünstreifen. Dann sind sie die blöden Ossis, die nicht in ihrr

        Die Transitgebühren für Gaslieferungen durch Nord Stream 1 und 2 in den Westen werden auch brüderlich moderat sein, versprochen!

        Allerdings ist die Mauer diesmal nicht dafür, damit jemand aus der DDR abhaut, sondern dass das Geschmeiß drüben bleibt.

        Und immer wenn die BRD pleite ist und Devisen braucht, kann man stückweise Grenzgebiete zurück kaufen. Angefangen mit Franken. Nordwestdeutschland kommt zuletzt, nachdem das sich dort bis dahin etablierte Kalifat wieder kollabiert ist.

        Naja man wird ja noch träumen dürfen.

        1. @Mohnhoff

          Alles gut nur BERLIN MÜSSTE dann auf jeden Fall unter russische Kontrolle fallen – als letzte Retourkutsche für die Wertewesten Lügerei & Betrügerei – SIE haben es ja auch redlich mit Strömen von ihrem Blut erobert.
          Aber das wird ja so gar nicht nötig sein, sondern von selber geschehen, wie eine reife Pflaume wird es in ihre Hände fallen.
          Der Wind aus Osten hat noch lange nicht seine maximale Stärke erreicht

  36. Die Sperrung der Youtube- Kanäle von RT Deutsch wird von Ru mit Drohungen an Google gekontert.

    Liebe,liebe Russen,wann werdet ihr endlich Macher?
    Warum schmeißt ihr nicht als Konsequenz das ganze Wertewesten-Propaganda-Gesocks aus Ru raus?

    Ich fasse es einfach nicht mehr…

  37. Corona in Russland:
    Die Behörden von Tschuwaschien (nationale Teilrepublik in Zentralrussland) beabsichtigen aufgrund der aktuellen Entwicklung mit dem Coronavirus QR-Codes in der Region einzuführen, um Orte der öffentlichen Gastronomie sowie kulturelle Veranstaltungen besuchen zu dürfen.

    Moskaus Bürgermeister führt Anreizzahlungen für Ärzte ein, die Impfungen gegen das Coronavirus über die festgelegten Planziele hinaus durchführen.

    Aus dem Interview mit dem russischen Gesundheitsminister Muraschko auf dem Ersten staatlichen Fernsehkanal:
    Frage:
    Herr Minister, haben Sie eine Erklärung, irgendeine Erklärung, warum das russische Volk nicht nur von die Impfkampagne ohne Begeisterung empfindet, sondern sich dieser regelrecht widersetzt? Haben Sie eine Idee, wieso so was überhaupt passiert?
    Antwort:
    Was diesbezügliche Anreize oder den Zwang betrifft… Das könnte das Echo der 90-er Jahre sein… Diese Benehmensfreiheit, diese Meinungsfreiheit… Sie sind in der Bevölkerung auch heute noch da. Das sollte man ein bisschen ändern. Jedenfalls, was die Sicherheitsfragen angeht…
    Quelle: Russischer Funker

    Sehe ich jetzt Paralellen zum Westen oder was läuft da ab ?

    1. Sehr geehrter alexander
      Der FÜHRER Bill Gates ( Thank you for the Leadership Bill ) hat 7 000 000 000 angeordnet und meint auch 7 Milliarden.
      Wenn Er und seine Mit Götter, einen Staat besuchen, werden sie wie Götter, von den höchsten Stellen, auch in Russland und China empfangen, denn Sie schweben gleichsam, über allen Rechten und Gesetzen. So einen Status, hatten vorher, nur die Pharaonen und Kaiser. Der ganze Planet ist ihr Herrschafts Gebiet.

    2. Erdoğan in Moskau

      Bei dem ersten persönlichen Treffen zwischen Putin und Erdoğan seit den letzten eineinhalb Jahren kam auch die COVID-19-Pandemie ins Gespräch. Seit März 2020 hatten die beiden Präsidenten pandemiebedingt mit einander nur per Telefon oder per Videoschalte gesprochen. Putin teilte seinem Kollegen mit, dass vor Kurzem fast 30 Menschen in seinem nahen Umfeld an COVID-19 erkrankt seien. Deswegen habe er sich für einige Zeit isolieren müssen. Da er aber viele Antikörper aufgewiesen habe, sei er selbst nicht krank geworden.

      Erdoğan: „Wie viele Antikörper haben Sie?“

      Putin: „Ich weiß das nicht mehr. Es gibt nun ja verschiedene. 15 oder 16 irgendwelche Einheiten.“

      Erdoğan: „Das ist eigentlich ein geringer Kennwert.“

      Putin: „Nein, das ist viel. Es wird unterschiedlich gemessen. Experten haben mir gesagt, dies sei ein hoher Kennwert.“

      Erdoğan: „Ich hatte mehr als 1.100.“

      Putin machte den türkischen Präsidenten darauf aufmerksam, dass es verschiedene Messverfahren gebe, um den SARS-CoV-2-Antikörpertiter zu bestimmen. Der Kremlchef empfahl Erdoğan, sich rechtzeitig eine Auffrischungsimpfung mit Sputnik V machen zu lassen. Sein Amtskollege entgegnete darauf, dass er bereits eine dritte Dosis erhalten habe. „Dann nächstes Mal“, sagte Putin.

      Das ist aus RT Deutsch

      Warum schlaegt sich Moskau fuer Pressefreiheit und RT Deutsch,
      wenn RT doch nur denselben Mist
      wie Bild und FAZ abliefert?

      RT war fuer mich lange Zeit unlesbar…fluechtlingsbesoffen,
      Weitererzaehlung der Klima-Luege und
      Schuldkult um die Herrenmenschen
      ..das war RT.

      Mit Aufkommen des Korona Terror hat RT dann versucht, sich eine Zeit lang vom offiziellen Luegen Narrativ zu distanzieren und eine eigene Position einzunehmen…
      ….aber auch die kritische
      Korona Berichterstattung wird inzwischen immer mehr verwaessert.

      Es hat schon seinen Grund, dass sich Facebook, YouTube, Twitter und Google in Russland ungestraft austoben duerfen.


      …man ist sich wohl weitgehend einig…alles andere ist
      Theaterdonner

    3. @ Alexander, Zu Ihrer Frage hätte ich folgende These im Angebot: Unter den „Progressiven“, d.h. den Leuten die sich immerhin teilweise sogar ehrlichen Herzens dem Wohl der Allgemeinheit unter Einbeziehung aller gesellschaftlichen Schichten verpflichtet fühlen, gibt es einen hohen Anteil mit der Überzeugung, dass man die Menschen unter Umständen eben auch mal zu ihrem Glück zwingen bzw. sie vor sich selbst schützen muss. Eine freie Entscheidung zur Teilnahme oder gar eine Ablehnung der regelmäßigen Reihenimpfungen an den Schulen war beispielsweise zu DDR-Zeiten vom Konzept her überhaupt nicht vorgesehen. Da fand nicht einmal eine Diskussion statt. Die staatlichen Stellen hatten verfügt, was gut und erforderlich für die Gesundheit der Bevölkerung war und das wurde dann durchgezogen. Dieser (Un-)Geist ist auch heute noch fester Bestandteil gerade linker und vermeintlich „fortschrittlicher“ Denkmuster, um nicht zu sagen Ideologien. Es ist wichtig, zu erkennen, dass genau an dieser Stelle schon immer nicht nur Berührungspunkte mit den faschistischen Ideologien sondern regelrecht fließende Übergänge existier(t)en, die auch durchaus für einen Vergleich (im Sinne von DIESBEZÜGLICHER Gleichsetzung) der beiden Ideologien tauglich sind. Es würde mich jedenfalls eher wundern, wenn es solche Vertreter in Russland heute nicht mehr gäbe. Das Schlimme daran ist, dass man solche Leuten nicht einmal über Geldzahlungen großflächig zu korrumpieren braucht (wie z.B. Thomas Röper das auf Antispiegel für die Coronakampagne der „Weltverbesserer“ mit Unterstützung seines Softwareexperten schön herausgearbeitet hat: https://www.anti-spiegel.ru/2021/an-einem-konkreten-beispiel-wie-und-von-dem-die-pandemie-vorbereitet-wurde/ ). Nein, solche Vertreter funktionieren heute auch ohne Geld durch eigene Überzeugung als willfährige Vollstrecker staatlicher Zwangsmaßnahmen, weil sie meinen, das Individuum würde dem Glück der Masse im Wege stehen.

      1. @ Menschenfreund
        Impftempo unzureichend:
        Das Impftempo gegen das Coronavirus in Russland sei immer noch unzureichend, obwohl alle Bedingungen für die Bürger geschaffen wurden.
        Dies teilte Kreml-Sprecher Dmitry Peskow am 30. September bei einem Briefing mit.
        Der Sprecher des russischen Oberhaupts betonte, dass das Leben für diejenigen, die gegen COVID-19 geimpft sind, bequemer sein wird als für diejenigen, die sich weigern, sich impfen zu lassen. Er stellte fest, dass sich einige Russen immer noch nicht für eine Impfung entscheiden.
        „Wir müssen wahrscheinlich proaktiver erklären, dass das Einzige, was das Leben rettet, die Impfung ist“, fügte der Kreml-Sprecher hinzu.

        Also doch Paralellen. Das wars wohl.

        1. Man sollte bedachtsam sein und nicht voreilig mit „Parallelen“.

          Russland ist nicht deutschland, Russen ticken anders als deutsche, Russland ist nicht in der nato sondern einer der Haupt-Gegner, Russland hat *eigene* Impfstoffe – und soweit mir bekannt welche ohne verheerende und massenhaftee „Neben“-Wirkungen – kurz, die Situation ist eine ganz anderes.

          Wenn die tun, was oberflächlich betrachtet aussieht wie das was hier getan wird, so können dennoch Welten dazwischen liegen.

  38. Hin und wieder kommt der Gedanke auf, die Dunklen könnten doch nicht ihr bestes Pferd im Stall (eu-ropa) einfach so verkommen lassen. Warum bitte nicht?

    Soll das (übersättigte) wertwesten-Publikum mit den Chinesen in einen fairen wirtschaftlichen Wettstreit treten? Mitnichten. Wie soll das bitte gehen?

    Konkurrenzkampf: geht nicht (mehr); Krieg: geht nicht (mehr).

    Die Dunklen haben (HABEN!) ihr Publikum als Schaufenster zum Ostblock gebraucht. Die Zeiten sind längst vorbei.

    Das Leben im Scharaffenland hätte sowieso aufgehört. Beim Sieg der Dunklen wäre der wertwesten im Weltreich buchstäblich untergegangen; aufgelöst, wie ein Aspirin. Was sonst?

    Sie agieren, wie ein Zuhälter, der eine seiner Nutten abgrundtief hasst. Bringt sie kein Geld mehr ein, ist sie für ihn wertlos und er bringt sie um. Schließlich ist sie seine Sache.

    Um die Macht wiederzuerlangen werden die Dunklen bis zum allerallerletzten wertewestler kämpfen!

    Daneben haben sie schon längst begonnen, ihr Publikum zu verweichlichen. Jetzt soll also auf einmal ein abgefahrener, zeitgemäßer, ökologischer Gender-Jugendlicher aus dem Westen von heute auf morgen die Ärmel hochkrempeln und malochen, wie ein chinesischer Jugendlicher? Wie soll das bitte gehen? Ohne Krieg oder Hungersnot.

    Das Publikum hat für seinen Herrn keine Bedeutung mehr. Daher machen die Flüchtis Sinn … geringere Hemmschwelle, weniger Skrupel, viel Potenter für die „Eroberung durch Begattung“. Den Dunklen ist es sowas von egal, wer für sie kämpft …

    1. apropos Wetter: 1. Vulkanausbruch auf Kanarischen Inseln; 2. Vulkanausbruch auf Island und 3. Erdbeben auf Kreta innerhalb von Tagen. Hängt höchstwahrscheinlich alles mit den nördlichen Magnetpol zusammen.

    2. Danke Sloga, erkannt, gebannt. Sprach gerade mit einem Jugendlichen Menschen . Voll mit Taatooo und Piercing.
      Sie versuchte mich zu überzeugen , dass es wissenschaftlich 73 Geschlechter gibt .Ihre lila, blau Haare leuchteten.
      Habe einfach gesagt, dann bist du auf der Suche, dein Leben lang, welchem Geschlecht du angehörst.
      Sie war still.

    3. @sloga

      Nun dann sind die Parasiten eben selbst jetzt sturz besoffen von ihrer Macht mittlerweile so durchgeknallt, dass sie glauben sie benötigten als Parasiten ihre Wirte nicht mehr. Auf die Chinesen zu springen ist nicht – und immer weniger so werden sie also todsicher vom neuen Herren ausgerottet werden ohne viel Aufwand und Aufhebens denn mit WAS sollten sie sich wehren, sie haben nur ihre Wirte die nichts mehr können sogar wenn sie wollten ?
      Nein, nein 2015 ist noch nicht so lange her und immer noch nicht voll in ihre Hirne eingesunken – DAS ist ihr Untergang !

      1. @ HDan

        Sie sind auf der Suche nach einem neuen Wirt. Der alte ist zu fett und träge. Kriegt den Arsch nicht hoch … selbst, wenn er wollen würde. Einen hybriden Wirten auf niedrigerem Niveau; mit niedrigerer Schwelle.

        Ich weiß schon. Wenn der Nachbarsjunge Haschisch raucht, ist er ein schwer Drogenabhängiger. Wenn das eigene Kind fixt, ist das eine (pubertäre) Phase …

        1. Der letzte Absatz ist eine allgemeine Feststellung: Bei Russland wird jede Blähung zum Hosenschiss. Während wo anders jeder Hosenschiss zur Blähung „verkommt“.

        2. Sehr geehrter sloga
          *** Sie sind auf der Suche nach einem neuen Wirt. ***
          Neh; Sie sind nicht auf der Suche, sondern dabei sich eine neue Spezies / GMO, zu basteln. Da sie unsere Intuition Fähigkeit nicht mehr brauchen, wir haben IHNEN alles Entwickelt, was sie dazu benötigen. Muss die neue Spezies natürlich Seelenlos sein und darf natürlich keinen eigenen Willen mehr haben, sie werden dann, von der Ki, ihr WOLLEN bekommen.

          1. @Felix Klinkenberg

            Da haben sie bezüglich Absicht und Forschen sicherlich recht, nur was die KI bis heute zu Stande bringt ist gelinde gesagt lächerlich, jedes Spatzengehirn leistet erheblich mehr – in einem Wort – die Zeit und vor allem der Grips (was hat die Meute in ihren Reihen je erfunden und wirklich geleistet ???!!) fehlen ihnen, denn sie selbst sind Erzeugnisse ihrer eigenen Matrix – und dessen ‚gott‘, der direkt GOTT selbst untersteht fordert jetzt faktisch nur noch eines – dass sie zu verschwinden haben, so oder so. Da ist vielleicht noch ein Nano dünner goldener Faden in ihrem Selbst, der sie noch retten kann. Der Zeitenwechsel beschleunigt sich stetig, schon in weniger als zwanzig Jahren wird die neue Zeit materialisiert haben – und dann wird es sie nicht mehr geben – da sind Kräfte am Werk dem sie absolut nichts entgegen zu setzen haben, ein Vergleich Ameise zu Mensch wäre noch viel zu günstig.

        3. „Sie sind auf der Suche nach einem neuen Wirt. Der alte ist zu fett und träge. Kriegt den Arsch nicht hoch … selbst, wenn er wollen würde. Einen hybriden Wirten auf niedrigerem Niveau; mit niedrigerer Schwelle.“

          Nur dass das chinesische Wirtstier schon von den eigenen Leberegeln besetzt ist, wozu sollten die mit den westlichen Bandwürmern teilen wollen?

          Das alte deutsche Wirtstier ist auch nicht fett und träge, er ist runter gewirtschaftet und buchstäblich verbraucht. Daran ändert auch die angebliche Übermästung mit Wohlstand (Analog zu Fastfood) nichts. Das ist nicht das, was der (Volks-)Körper braucht.

          Wie eine auf Hochleistung gezüchtete, mit Hormonen vollgepumpte Milchkuh, die nach 3 Jahren Megamilchexport so morsche Knochen hat, dass sie geschlachtet werden MUSS und so noch zu McDonald-Burgern verarbeitet werden kann. Ansonsten würde sie kurze Zeit später ohnehin verenden und man könnte gar keinen Profit mehr aus ihr raus ziehen.

          Alte Zellen sterben ab, neue kommen zuwenig nach, sind schon bei Geburt geschädigt und wachsen in einem von Mangel (im Sinne von entfaltungs- und lebensfördernder Kultur) und hochgradig toxisch belasteten (geistig, Nahrung, Umwelt) System auf, werden daher nie so leistungsfähig, wie gesunde Zellen aus früheren Generationen.

          Um den Wirt zu kontrollieren, haben die Parasiten das Immunsystem (Abwehrkräfte) an den Rand des Kollaps gebracht, ein parasitäres Geflecht gebildet, dass alle Organe befallen hat um einen Großteil der Lebenskräfte und Nährstoffe abzugreifen – wir nennen es fälschlich Staat. Die verbleibenden Ressourcen mobilisieren nicht ausreichend Regenerationskräfte. Der Organismus lebt von seinen Reserven und verzehrt sich selbst.

          Die mit Gewalt aufgezwungene Frischzellenkur mit massiven Injektionen an invasiven, aber inkompatiblen Fremdzellen soll es richten, sorgt aber nur für noch mehr Störungen im Stofffwechsel, es entstehen massive Entzündungen im ganzen Organismus, was den Verfall beschleunigt.

          Vielleicht bäumt sicher der Körper noch einmal in einem gewaltigen Fieberschub auf, mit der Chance, den ganzen toxischen Ballast zu verbrennen und möglicherweise zu gesunden, aber das Immunsystem ist schwer angeschlagen, und die Temperatur ist derzeit nur leicht erhöht.

          Oder er verendet still und leise, und niedere Organismen können vom Kadaver noch eine Weile zehren, bis nichts Verwertbares mehr übrig ist.

          Am Ende bleibt nur stinkende, faulende Biomasse übrig. Spätestens dann verrecken auch die Parasiten.

          Übrigens wird das chinesische Wirtstier das selbe Schicksal ereilen, wenn die Parasitenlast gleicherart hoch ist. Der Sterbeprozess wird nur länger dauern, weil es wesentlich größer ist und die Zellen noch nicht so angeschlagen sind. Aber die Entwicklung, die das Schlandwirtstier seit 45 mit gemacht hat, durchlebt das chinesische nun seit ca. 30 Jahren im Zeitraffer.

          Und wenn es nach Impfgott Gates geht, sollen ja sowieso alle Wirtstiere massiv gekeult werden.

          1. @Mohnhoff

            Schön beschriebener Prozess – und wenn man es im Ganzen betrachtet eine sehr schlüssige Gesamtschau.

            Ich fragte mich beim Lesen nur wer die Leberegel sein könnten, könnten Sie mir da auf die Sprünge helfen ?

            1. @HDan
              Im Prinzip habe ich damit pauschal die chinesischen Eliten gemeint, diese ganzen Milliardäre, von denen es immer mehr geben soll, und die damit verwobenen Parteikader. Oder glaubt jemand, dass diese ihre Milliardentotaahl ehrlich und berechtigt *verdient* hätten?
              Ich jedenfalls nicht. Oder noch allgemeiner, die Funktionseliten, die die Sahne des Gesamtertrags aus der Wirtstierbewirtschaftung einstreichen. Und die gibt es nunmal überall, wo es Volks-Wirtstiere zum Auslutschen gibt.

              Ich sehe keinerlei Anzeichen, dass in China eine wirtstierfreundliche Agenda am Laufen ist. Dort läuft lediglich noch der Prozess, wo „freie“ Wirtstierkapazitäten (Dörfler) in den industriellen Verwertungsablauf eingegliedert werden können (werden zu Fabrikarbeitern oder Wanderbauarbeitern) und damit die Nutztiermasse, oder sagen wir, die intensiv bewirtschaftete Nutztiermasse, noch steigt, ebenso wie die Leistungsfähigkeit der Herde insgesamt noch zunimmt. Dies sehe ich insbesondere im Bereich Bildung, wo man den Chinaparasiten zugute halten muss, dass sie die jungen Generationen noch diesbezüglich fördern – allerdings auch nur unter dem Aspekt der späteren höherwertigen Ausbeutung, z.B. zur Erzeugung von Hochtechnologie.

              Um Bildung im klassischen Sinne (freie, primär intellektuelle Entfaltung des Menschen) geht es dort auch nicht. Aber immerhin wird dort noch etwas für Bildung getan, während hier schon alles auf totale Verblödung und Verfall ausgelegt ist.

              Damit steigt der Gesamtertrag der Wirtstiernutzung in China immer noch, während er hier nur noch durch Gelddrucken simuliert wird.
              Und dadurch steigen natürlich die Machtpotenziale der chinesischen Parasitenklasse, was auch ihre Möglichkeiten erweitert, ihren Parasitismus auf andere Wirtstiere auszuweiten und diese anderen (noch) mächtigen Parasitenfraktionen (Wertewesten) abzuluchsen. Wir erleben ja gerade den Prozess, wo die Amiparasiten den Zugriff auf andere Wirtstiere verlieren, Afghanistan z.B., aber vermutlich auch Afrika.

              Unterm Strich geht es aber auch in China nur um Wirtstierausbeutung, nicht um Förderung der Menschen ALS Menschen, als in Menschenkörpern inkarnierte Gottesfunken.
              Oder hat jemand Gegenbeispiele? Die Gepflogenheiten auf dem Arbeitsmarkt, insbesondere bei Fabrikarbeitern sind dort doch weit entfernt von menschenwürdig.

              Ich sehe auch keinerlei Anzeichen, dass am chinesischen Wesen, die Welt genesen soll. Sie sind außenpolitisch einfach nur um Längen cleverer zugange, und bomben nicht wie die Amis andere Länder (Wirtstiere) erst kaputt, um die faulenden Kadaver in ihr System hinein zu zwängen, sondern schaffen durch Infrastrukturaufbau erstmal einen positiven Entwicklungstrend. Das muss man ihnen lassen und da gibt es wenig zu kritisieren.

              Allerdings erlangen sie dadurch auch die Kontrolle über diese Strukturen und die angeschlossenen Ressourcen. Der Parasitismus fängt dann spätestens dort an, wo diese Ressourcen Richtung China gehen und das Partner-Wirtstierland seine Souveränität immer mehr einbüßt und nicht mehr im Interesse der eigenen Bevölkerung agiert (wenn es dies denn jemals getan haben sollte). Dann bekommen die lokalen Parasi-Eliten auch nur noch die Brotkrumen der Bewirtschaftung, während das Gros in China verputzt wird. Beispiele gibt es in Ostafrika, wo Chinesen große Landstriche an Agrarland aufgekauft haben und dort Lebensmittel für China produzieren, während die Einheimischen nix zu Futtern haben (oder sogar enteignet wurden). Dieser Bericht (weiß nicht mehr welches Land) ist aber schon einige Jahre her. Sollte sich das aber so darstellen, ist die Vorgehensweise parasitär.

              Und bezogen auf den Wertewesten haben die chinesischen Eliten auch noch mindestens eine Rechnung offen. Eine gewaltige Egoverletzung (Reich der Mitte), was durch Barbaren unterworfen und gedemütigt wurde.
              Dass man das Unrecht vergangener Jahrhunderte an den eigenen Vorfahren nicht durch neues Unrecht an den Nachfahren der Landsleute der damaligen Täter NICHT wieder gut machen oder ausgleichen kann, soviel Weisheit traue ich den heutigen Chinesen auch nicht zu. Falls es mal dazu kommen sollte, davor habe ich (etwas) Angst.

              @Sloga: Ich habe schon Mitte der Neunziger als Student Witze über das allemanische Kalifat und die deutsch-chinesische grenze am Rhein gerissen (damals kamen Horden an Chinesen an unsere TU). Wir werden sehen, ob es so weit kommt.

              Von den heutigen Religionen auf dem „Weltmarkt“ halte ich den (Real-)Islam für die perverseste Variante der religiösen Massenkontrolle, die auch regelrecht darauf hin-designed wurde, die Eine-Weltreligion zu werden. Unter gleichen Bedingungen bietet der eingewobene Weltherrschaftsanspruch des Islam die ideologische Basis für die Unterwerfung der gesamten Welt. Das wurde zwar mit dem als Christentum getarnten katholischen Kirchentum auch versucht (Kreuzzüge, Kolonialisierung), widerspricht aber der eigentlichen christlichen Lehre, was für mehr Widerstände der Gläubigen gegen die Agenda sorgt.

              Eine Neuauflage einer Ideologie mit Weltherrschaftsanspruch ist der Kommunismus bolschewistischer Prägung, dieser muss aber ohne die (Schein)Legitimierung durch eine Gottheit auskommen, begründet sich rein materialistisch und antispirituell, und wurde in der Vergangenheit auch oft genug als Trugschluss („Realkommunismus“) bzgl. seiner ideologischen Ziele entzaubert, hat daher insgesamt weniger ideologische Strahlkraft, als eine Religion.

              Die Pläne zur Islamisierung Europas sind ja lange bekannt. Allerdings habe ich Zweifel, dass ein rassengemischtes und mit Sharia-Islam hirngefi**tes Europa eine große Bedrohung für Russland oder China wäre. Man könnte eine hohes Populationswachstum erreichen und viel Kanonenfutter erzeugen, ja.

              Aber die „guten“ Gen-Upgrades aus Afrika und Nahost, wo die in Muselländern übliche Heiratspraxis im gleichen Clan (Cousin + Cousine) nachweislich für grassierende Erbschäden in breiten Bevölkerungsschichten gesorgt hat (wie war das? 90% der Intensivbettenkapazitäten in der BRD werden durch Migranten belegt? Wieso nur?) stellen wohl eher ein erhebliches Downgrade für die zukünftige Bevölkerung dar, ganz wie es der Paneuropa „Visionär“ Coudenhove-Kalergi sich ausgemalt hat.

              Eine hochtechnologische Zivilisation wird man damit aber nicht halten können. Dämliche, intellektuell leistungsarme Massen braucht man da nicht. Auch nicht als hedonistische Konsumenten, denn die konsumieren ja nur sinnlos und vermehren sich umso schneller, wofür also? Dieses Konzept wird ja gerade abgeschafft und man schwört uns auf einen neuen spartanischen und minimalistischen Lebensstil zur Rettung des Weltklimas (*kreisch*) ein.

              Auch als Kanonenfutter für Eroberungen sind solche Minusmenschen von begrenztem Wert, immerhin sind dort auch keine militärisch relevanten Tugenden, wie Mut, Opferbereitschaft und Loyalität zu erwarten. Oder sind dies Qualitäten, die man mit Afrika und dem nahen Osten assoziiert?
              Außerdem sehe ich in der Rüstungsbranche den Trend, dass die kognitiven Anforderungen an die Besatzungen militärischer Fahrzeuge stetig zunehmen. (Beispiel: Es wird heute schon in der Bundeswehr gejammert, dass der SPz Puma zu kompliziert zu bedienen sei, was die Auswahl geeigneter Kandidaten immer schwieriger mache).

              Das alles bräuchte man aber, um gegen RU und CR anstinken zu können, denn deren Wirtstiere haben diese Qualitäten.

              Die wertewestlichen ParasiEliten sorgen also für einen stetige Verschlechterung der Ertragsqualität der ihnen verfügbaren verfügbaren Wirtstiere, während sich die konkurierenden ParasiEliten diesem Trend entziehen und eher das Gegenteil versuchen – allerdings immer nur soweit, dass die Wirtstiere noch steuerbar sind und nicht zu intelligent und (selbst)mächtig werden.

              Ich glaube auch, dass wir heute an dem Punkt sind, wo die chinesischen und russischen „Eliten“ sich von der illusion gelöst haben, irgendwann in den Club der westlichen Eliten aufgenommen zu werden und als gleichwertig zu gelten. In Russland hatte man diese Illusion wohl immerhin noch zu Jelzinzeiten. Heute stellt sich auch die Frage: wer will den freiwillig von diesem degenerierten und verderbten Abschaum, bar jeglicher positiver Qualitäten „eingemeindet“ werden, um dazu zu gehören?

              Es wird also keine Trends zur Zusammenarbeit zur gemeinsamen Bewirtschaftung der Wirtstiere unter westlicher Führung mehr geben, meine ich.

              Von daher sehe ich diesen Plan zur Umformatierung Europas als zum Scheitern verurteilt, selbst wenn er noch durchgezogen werden sollte, wird er nicht die erhofften Früchte tragen und die westlichen Bandwürmer haben sich ihr eigenes Grab geschaufelt.

              (Außer, es sollte sich tatsächlich noch heraus stellen, dass die Loge der asiatischen Leberegel von der Loge der westlichen Bandwürmer 100% kontrolliert wird – und beide natürlich von der Loge der talmudischen Toxoplasmosen).

              @HPB
              Sollte es zum Kollaps des westlichen Systems und die „unten haltende“ Kraft der Systemeliten dadurch zum Erliegen kommen, sehe ich gute Chancen, dass die Europäer sich in Selbstorganisation wieder aufrappeln. Die Trends dazu sind schon vorhanden (siehe zum Bsp. Freiwilligenhilfe im Ahrtal) , wenn auch nicht in dem Maße, wie ich mir das wünschen würde.

              Ich sehe keinen zivilisatorischen Impuls der Einwanderer. Diese kommen zum Fressen her, was der gammelnde Kadaver (noch) her gibt. Aber nicht zum Aufbauen.
              Kolonisatoren früherer Zeiten kamen in unterentwickelte Länder und haben ihr eigenes (leistungsfähigeres) System eingeführt, wenn auch meist nicht primär zum Vorteil der Einheimischen.

              Hierher kommen heute Leute aus unterentwickelten (oder zerstörten) Ländern, überwiegend ohne verwertbare Fähigkeiten (abseits von spontaner, urbaner, konsensfreier Gesichtschirurgie an Ungläubigen und erlebnisorientierter forcierter Besamung der lokalen Damenwelt), die sich in die bereitgestellte Infrastruktur (Sozialsystem) einnisten und an der Nutzung mit partizipieren ohne groß, wenn überhaupt, was beigetragen zu haben.

              Ich glaube auch nicht, dass diese zugereisten Neubürger plötzlich in die Hände spucken und loslegen, wenn es nix mehr zum Abgreifen gibt. Fangen die dann spontan an, in Meck-Pomm Manjok anzubauen, wenn der Magen knurrt? Sind die Einheimischen dann immer noch auf Refugee Welcome konditioniert?

              Wenn sie dazu in der Lage wären, hätten sie das in ihren eigenen Ländern schon tun können und wären niemals an den Punkt gekommen, hier her zu kommen.

              Natürlich ist die Gefahr da, dass es im Falle des westlichen Kollaps einen geeinten Versuch islamistischer Kräfte (gelenkt von Hintergrundmächten) geben wird, hier die Kontrolle zu übernehmen. Im Prinzip das Gleiche, was man in Syrien versucht hat, nur auf kontinentaler Größenordnung. Das wäre vielleicht auch machbar, wenn ausreichend Technologie (z.B. von Israel und USA) bereitgestellt wird. Kanonenfutter würde sich ja sicher finden lassen (Mujahiddin), an der Qualität mangelt es aber, wie oben beschrieben. Und der zahlenmäßige Vorteil der Einheimischen ist immer noch immens (Vielleicht ist die Impfkampagne dazu da, dies zu ändern?).

              Aber was ist denn die langfristige Perspektive eines solchen Konstrukts? Die wichtigsten Wirtschaftszweige der vom IS kontrollierten Gebieten waren was? Parasitärer Ölraub an den schon vorhandenen Ölförderanlagen und den Schmuggel nach Türkistan gemännätscht von Edogans Schwiegersöhnchen. Und was noch? Parasitärer Sklavenhandel.

              Ölraub wird hierzulande schwierig und auch der Sklavenhandel wird vermutlich öfters ins Stocken kommen. Allenfalls kommen noch parasitäre Schutzgeldeintreibung bei den Ungläubigen und regelmäßige parasitäre Konfiszierung ihres Eigentums und ähnliche Wirtschaftsfelder dazu. Der Moscheenbau wird sicherlich eine großartige Blüte erreichen und seinen deutlichen Anteil im BIP hinterlassen, aber langfristig sehe ich da wenig nachhaltiges aufbauendes Entwicklungspotenzial um zu etwas zu kommen, was Rf oder CR gefährlich werden könnte.

              Am Ende eigentlich bestenfalls muslimische Shitholistans ohne Bodenschätze, dafür mit mehr schlechtem Wetter und ermüdeten Böden. Viel Spaß!

              Dem gegenüber steht immer noch die Fähigkeit zur Selbstorganisation und zum Schaffen von Infrastruktur und Werten der Einheimischen. Aktuell kommt vor allem ersteres nicht zum Tragen, weil die Organisationshoheit vom System gekapert wurde und alternative Prozesse unterdrückt werden. Aber sie ist immer noch da. Kann man in jedem Schrebergartenverein erleben, wenn Gemeinschaftsarbeit ansteht.

              Bei der Frakturierung des Gewaltmonopols werden die Neuzugänge anfangs sicher einen erheblichen zeitlichen und organisatorischen Vorteil haben, allerdings sehe ich auch bei den Indigenen genügend Potenzial für Gewaltbereitschaft und Fähigkeit zur organisierten Gewaltausübung, wenn erstmal beim einen oder anderen die eigenen Kinder dran glauben mussten und keine Polizei aufgekreuzt ist. Das kann dann sehr schnell gehen und wird sicher auch überschießende Reaktionen erzeugen.

              Clanstrukturen haben natürlich den Vorteil, dass die Zusammenarbeit über familiäre Bindungen läuft und damit der Zusammenhalt höher ist. Allerdings fehlt das integrative Denken in eine höhere Ordnungsstruktur, was die Zusammenarbeit mit anderen erschwert.

              Und der Nachteil ist, dass im Zweifelsfalle bekannt ist, wer zu welchem Clan gehört und bei aufkommender Unbeliebtheit nicht einzelne Individuen sondern der ganze Clan zur Rechenschaft gezogen wird, und schlimmstenfalls im Ganzen verschwindet.

              Gruß Mohnhoff

              1. Da Sie offensichtlich noch nie wirklich etwas mit dem Komplex China zu tun hatten und ich müde bin gegen jahrzehntelange Propaganda anzureden, möchte ich Ihnen nur einen Hinweis geben:

                So ziemlich Alles, was der Michel hier über China zu hören kriegt ist mindestens stark verzehrt in den meisten Fällen glatt gelogen.

                „Unterm Strich geht es aber auch in China nur um Wirtstierausbeutung, nicht um Förderung der Menschen ALS Menschen, als in Menschenkörpern inkarnierte Gottesfunken.“

                Ich weiß nicht, welchem Messias-Komplex Sie hier aufsitzen. Aber warum verlangen Sie von „China“, was Sie selber nicht gewillt sind zu tun? Merken Sie eigentlich Ihren Widerspruch?

                Keine Ahnung, was in Ihrem Kopf abgeht – aber das sind nurmehr diese Beleidigungen und Zuschreibungen der übelsten Sorte, mit denen Sie einfach mal hunderte von Millionen Menschen herabsetzen und sich selber als als Instanz über diese erheben. Zu blöd, das Sie in Bezug auf China (und Anstand möchte ich ergänzen) keinen, noch so geringen Schimmer haben.

                Eine weitere Einlassung auf Ihre Tiraden schenke ich mir.

                Man sieht jedoch: Propaganda ist wirksam. Gerade bei menschen die sich für aufgeklärt halten. Altes Akademiker-Phänomen.

                1. Na da habe ich Sie wohl ordentlich getriggert. Nicht, dass es meine Absicht gewesen wäre.

                  Dass einiges, wenn nicht Vieles an unserem im Westen gezeichneten Bild von China falsch ist, mag stimmen.
                  Dennoch ist dort Hardcore-Kapitalismus angesagt, auch wenn Kommunismus drauf steht. Es ist auch eine Menschenhaltungs und -verwertungsstruktur. Oder ist das falsch?
                  Was ist denn z.B. mit den Berichten, dass sich dort öfter mal Fabrikarbeiter aus den Fenstern schmeißen, weil sie die Arbeitslast nicht mehr ertragen? Alles gelogen? Ist die Arbeiterklasse happy und zufrieden mit ihren Führern?

                  Und über wen genau habe ich mich erhoben? Gibt es keine Milliardäre in China, die bei der Öffnung gen Westen ordentlich Reibach gemacht haben und im eigenen Volk nicht sehr beliebt sind und als Verräter der kulturellen Tugenden (konfuzianisch wie kommunistisch) gelten? Und die vorne dran sind bei der Gestaltung der Gesellschaft und sie nach ihrem Gutdünken umgestalten? Auch gelogen? Alles Philantropen? So wie Bill Gates und Kollegen oder richtige?

                  Meine Kritik richtet sich gegen die herrschende Klasse, die gibt es dort, genau wie hier. Die entscheiden nun mal wie der Hase läuft und wie sich alles entwickelt, nicht der kleine Bürger.

                  Nur dass die herrschende Klasse bei uns – entgegen der Propaganda – vermutlich das asozialste überhaupt ist, was auf diesem Planeten geboten wird. Deswegen sind die da drüben aber noch lange nicht sozial, ist Herr Xi Jinping nicht auch ordentlich gegen Korruption vorgegangen (zumindest gegen die der politischen Gegner und nicht der Freunde), also gibt es sie wohl, die asozialen Parasiten? Es sind sicher noch mehr übrig.

                  Immerhin ist die chinesische Oberschicht schlau genug, NICHT ihr Primärwirtstier an die Wand zu fahren, sondern eher noch zu fördern und aufzubauen. Das schrieb ich auch. Dadurch, dass sie international auch angefeindet und mies behandelt werden (USA China) vertreten die chinesischen Führungskräfte sicher auch weit mehr die Interessen ihres Volkes (natürlich auch zum eigenen Machterhalt), indem sie dagegen anstinken. Dadurch ist der Zusammenhalt größer zwischen Herrschenden und beherrschten. Im Gegensatz zu hierzulande. Wir haben keinen wirklichen äußeren Feind, der größte Feind ist unsere eigene Regierung.

                  Es kann schon sein, dass meine negative Sicht auf die hiesige Obrigkeit und durch die Erkenntnisse über diese derart getrübt ist, dass ich von allen anderen Obrigkeiten nichts Besseres erwarte (stimmt nicht ganz, ich sehe z.B. sehr wohlwollend auf Russland), oder eher nicht viel weniger Schlechtes. Ich meine, wir leben immerhin in einer Zeit, wo die BRD-Regierung eine Agenda vorantreibt, die eigene Bevölkerung mit Giftspritzen zu malträtieren und das ganze Land in ein offenes Gulag mit fragwürdigen gentherapeutischen Massenexperimenten verwandelt hat. Und das nicht nur hier, sondern fast überall. Da finde ich Misstrauen gegenüber „denen da oben“ mehr als angebracht.

                  Was genau verlange ich von China, was ich selber nicht gewillt bin, zu erfüllen? „Ich“ als BRD? Ich bin nicht die BRD, das ist nicht mein Land (genau genommen ist es überhaupt keins), ich wohne hier nur und lebe als Steuerzahl- und Arbeitnehmerviech in einer Wirtschaftszone, die „mein Land“ okkupiert, deren Lenker meinem Volk feindlich gesonnen sind. Oder meinten Sie „ich“ als Individuum? Was wissen Sie von mir?

                  Schade, dass Sie mich für blöd und überheblich halten. Ihre Sicht über China hätte mich durchaus interessiert, INSBESONDERE, wenn meine Einschätzung falsch ist (Nein ich war noch nie da) und Sie Eindrücke aus erster Hand haben.

                  Falls Sie der Meinung sind, ich habe die westliche Kultur hochgelobt und mich abfällig über China als Kultur oder Volk geäußert, dann haben Sie mich aber sowas von falsch verstanden.

                  Sei’s drum.

                  Gruß
                  Mohnhoff

                  1. Sehr geehrter Mohnhoff.
                    Ganz so Asozial kann das Konfuzianische China, ja nicht sein, wenn Sie was noch keinem Gebilde auf dieser Welt gelungen ist 100 % ihrer Menschen aus der Armut geführt hat. Und die Oligarchen, wie der Schwab Dressuraffe JackMa, mal eben verschwinden und wenn sie wieder Auftauchen, davon Reden und auch so handeln, das sie ihre Reichtümer, die sie auf der Basis des Landes erworben haben, für die soziale Entwicklung, des Landes einsetzen.
                    Und es kann keine kappute Gesellschaft sein, die Verkünden kann, die innere Wüste, völlig Rekultiviert zu haben und auch schon weite Teile der Gobie.
                    Um mal nur die wichtigsten Entwicklungen zu nennen.

                2. Hans X

                  Leider sind Monhoffs Bedenken bzgl. China nicht ganz aus der Luft gegriffen. Eine fortschrittliche Entwicklung wird es nur solange geben, wie eine kompetente Führung die Interessen aller sozialen Klassen und Schichten „auszubalancieren“ vermag. Unter Xi wird diese Aufgabe – trotz aller internen und externen Komplikationen – gut gemeistert. Doch wird das auch unter seinen Nachfolgern in gleicher Weise oder gar besser gelingen?

                  Selbst die Johannesoffenbarung ist nicht frei von solchem Zweifel. Sie drückt u.a. aus, dass der „Drache“ vor dem Beginn des goldenen Zeitalters, des tausendjährigen Friedensreiches, von der Menschheit ins Verlies gesperrt wird. (Er kann also nicht mehr das menschliche Ego nach Belieben fehlsteuern.)
                  Aber am Ende dieser langen gedeihlichen Periode treten wieder Umstände ein, die zur Freilassung des „Drachen“ führen, Zwietracht säen und zu einer gewaltigen Konfrontation der vorher unbewaffneten Menschheit führen.
                  Erst am Ende dieses Ringens, wird der „Drache“ für immer „verbannt“.

                  Was da als Großes gezeichnet wird, ist auch im Kleinen zu finden. Schicksal der SU und Russland z. B.
                  Alles hängt quasi von einer gottnahen, kompetenten Führung der Gesellschaft ab.

                  1. @HPB

                    Mit dem Drachen bezieht sich das alte Testament in der Hauptsache auf Satan – der unter den ‚Teufeln‘ auch der feurige Drachen genannt wird, daneben stehen dann noch Ahriman & Luzifer, Letzterer ist wohl der aus dem Quran (Al-Baqhara 2.34) bekannte gefallene Engel Iblis der vor Adam nicht niederknien will.
                    Natürlich kann da trotzdem eine Verbindung bestehen – denn die Wege des Herrn sind bekanntlich unergründlich – in dem Sinne dass WIR die Folgen aller Arrangements eben niemals vollständig vorhersehen können.
                    Es ist also in diesem Fall Vorsicht geboten bei der Zuordnung.

          2. @ Mohnhoff

            Wirt wird weder China noch Russland (kleine, lokale Infektionen schon, aber kein fest verankerter Hauptwirt). Einerseits kämpfen sie gegen die dunklen Kräfte an und sollen gleichzeitig unterwandert werden? Wie blöd müssten sie sein?

            China weiß, dass es am Ende als Volk(!) ausgerottet werden sollte; Russland detto.

            Aus dem erstmals heraufgewirtschafteten und später (aufgrund von Umständen; Stichwort: China/Russland) VIEL ZU FRÜH heruntergewirtschafteten (wäre so oder so, so gekommen) Deutschen, nicht nur ihn, soll ein hybrider eu-ropäer islamischer Prägung werden (ein robusterer Hybrid, der mit seinem Glaubensbrüdern weltweit mit anderen Waffen, seinem Schwanz, RF/China gefährden soll (Wirtschaft und Krieg geht ja nicht mehr).

            Die Dunklen werden ihre Strategie ändern.

            Aus meiner Perspektive ist die Frage, ob China/RF das Ding über zwei Stufen (1. Stufe: erstmal Sicherung und Stabilisierung des eigenen Machtbereiches = der eigenen Zivilisation … und erst im zweiten 2. Anlauf die Welt rettet) oder nur eine Stufe spielt (stark vereinfacht ausgedrückt).

            Keine Sorge, bei China Russland wird nicht so schnell was verfaulen. Ich sprach ja nicht umsonst, von eigenen und Nachbarskind … Deutschland ist nicht die ganze Welt. Die Welt hat nicht zwingend ein jedes Problem, das in Deutschland auftaucht.

          3. @ Mohnhoff

            Schöner Kommentar, der Vieles enthält, das ich auch schon „gewälzt“ habe.

            Ich will aber noch eine ganz andere Perspektive „ins Feld“ führen, anknüpfend an W. I. Lenin. Dieser verkündete einst zur Frage der proletarischen Weltrevolution, dass in der Epoche des Imperialismus diese Revolution dort ihren Anfang nehmen werde, wo die Kette der imperialistischen Staaten am schwächsten sei. Dort – und zwar in Russland – werde das schwächste Glied brechen. Weiter verkündete er, dass diese Revolution nur mit Unterstützung Deutschlands und dessen starker, organisierter Sozialdemokratie Erfolg haben werde.
            Wie die Machtprüfung durch den WK1 zeigte, war an dieser Einschätzung nicht alles verkehrt.

            Lenins „Ketten-Modell“ könnte auch für die nächsten Jahre des parasitären Verendens des Wertewestens und seiner Anhängsel zu einigen Erkenntnissen verhelfen. Man sollte zugestehen, dass auch China und die RF Glieder dieser Kette sind, aber sich im Laufe der nächsten zwei, drei Jahre als stark genug erweisen, dass sie nicht brechen. Für die usppa und die EU würde ich darauf nicht wetten wollen.
            Früher hatte ich Russland und China als Attraktoren für eine neue Strukturierung der Staatenwelt gesehen, um die sich andere Staaten – wie in einem Kristallgitter – ausrichten.
            Allerdings ist „Corona“ Gift für diesen Prozess. Hinzu kommen andere „giftige Ausscheidungen“ des Wertewestens, die andere Staaten – dessen Klientel – ebenfalls in das Verrecken hinein ziehen. Siehe Korruption und Machtmissbrauch der einheimischen Kompradoren in Staaten Lateinamerikas, Afrikas und Asiens.
            Gerade eben will sich Tschad im Dienste Frankreichs als Speerspitze gegen den wachsenden russischen Einfluss im früheren französischen Kolonialgebiet in Afrika stemmen. Obwohl Frankreich (und Deutschland) lieber heute als morgen in Mali die (militärischen) Segel streichen würden, um nach Hause zu gehen, versichern sie sich „einheimischer“ Gefolgsleute, um weiter die Sahel-Staaten kontrollieren und ausbeuten zu können.
            Wenn dabei jeglicher politischer, wirtschaftlicher und sozialer Erneuerungsprozess blockiert wird, werden die in Aufruhr Geratenden anderen politischen, ideologischen oder religiösen Kräften folgen.
            Afghanistan zeigt gerade, wohin das führen kann. Noch zwei, drei Jahre. Tritt dann ein neuer Mahdi wie einst im Sudan – in Erscheinung, wird die Kette dort reißen.

            Dann bleibt den wertewestlichen Europäern nur noch der Ausweg, in Nachahmung von Familien- und Clan-Bindungen wie in Nordafrika eigene Überlebens-Potenzen zu entwickeln.
            Wenn wir es also nicht hinkriegen sollten, Entwicklungs-Potenziale der hinter uns liegenden Epoche zu bewahren und als Stärke zu nutzen, bleibt wohl nur, den zivilisatorischen Impuls der Zuwanderer oder Eroberer zu entdecken und aufzunehmen??

  39. Covidleaks
    Tacheles exklusiv schon vor der Veröffentlichung sehen: Mehr Details über die Netzwerke hinter der Pandemie
    In der aktuellen Tacheles-Sendung waren die Enthüllungen meines Informanten, der anonym bleiben möchte, natürlich das wichtigste Thema.
    https://www.anti-spiegel.ru/2021/tacheles-exklusiv-schon-vor-der-veroeffentlichung-sehen-mehr-details-ueber-die-netzwerke-hinter-der-pandemie/
    Der Link zum Film ist auch im Artikel vorhanden
    https://nuoflix.de/tacheles-70

    Da wird es einem ganz anders was mit Software heute alles möglich ist , Gläsern ist wohl der richtige Ausdruck.
    Hier wird klar Erklärt das die Pandemie geplant war und wer an ihr verdient , sollte man gesehen haben …

  40. D&D – Kuriositäten – eben bei web.de entdeckt…

    „Reich durch Walkotze:
    Ein armer Fischer aus Thailand hat am Montag den Fang seines Lebens gemacht. Am Strand fand Narong Petcharat einen Klumpen Walkotze – die 30 Kilogramm Ambra dürften über eine Million Euro wert sein“

    PEANUTS, im Gegensatz zu der uns aufgezwungenen HIRN-Kotze (bspw. die von Lauterbach), die Big-Pharma hunderte Milliarden Dollars & Euronen einbringt.

    Link: https://web.de/magazine/panorama/reich-walkotze-armer-fischer-thailand-ambra-klotz-fang-lebens-36222766

Kommentare sind geschlossen.