Ausblick und „Predigt“

Nachdem am Weihnachts-Abend jemand von einem nicht-deutschen abgestochen wurde, habe ich wenig Lust, diesen Artikel mit Lustigem zu beginnen. Die Zustände (nicht nur) in eu-ropa sind alles andere als lustig.

Vorab: Wenn ich den Begriff „Predigt“ auch bewusst im Titel habe, so muss dennoch niemand besorgt sein. Ich bin und denke zwar christlich und das wird heute deutlich mehr Gewicht haben als sonst, aber ich habe absolut kein Interesse daran, Vorstellungen von einem Gott mit Rauschebart zu vermitteln, geschweige denn zu missionieren. Und wie immer belasse ich *bewusst* jedem die Freiheit, „Gott“ großzügig zu interpretieren, als sehr weit entwickelten Alien z.B., als All-Vater, als Perun, etc.

Ich finde sowohl bei Wissenschafts-naher Arbeit wie auch beim Beobachten und Verstehen der Welt (primär im politischen Sinn) immer wieder eine Frage in mir: Wir erforschen doch so ziemlich alles, von behaupteten fernen „Erd-ähnlichen“ Planeten (auf der Grundlage von 2 Pixeln …) über Mathematik (als Beispiel für weitgehend seriöse Wissenschaft) bis hin zu den diversen Abstrusitäten und Ausscheidungen der „Geistes-Wissenschaften“ (die weder mit Geist noch mit Wissenschaft auch nur vage zu tun haben) – nur zu Einem scheint es kaum wissenschaftliche Bemühungen zu geben: Zu dem, der alles, den gesamten Kosmos, erdacht und geschaffen hat. Erstaunlich, finde ich, sehr erstaunlich.

Erstaunlich auch, weil er, den ich Gott nenne, die einzigen wirklich gültigen Gesetzmäßigkeiten etabliert hat. Flüsse, Computer-Chips, unser Planet, die Sonne, die Milchstraße, die Virgo Gruppe, ja der Kosmos funktioniert nach *seinen* Gesetzen.
Das heisst auch, dass sämtliche Wissenschaft *seinen* Gesetzen auf die Spur zu kommen und sie zu verstehen sucht.
Nochmal: Ich will niemanden missionieren und wer mag, der darf auch gerne meinen, Gott sei in Wirklichkeit ein Alien; es geht mir hier nicht um die Frage, wer Gott ist – wer und was immer er auch sein mag, *er* ist es jedenfalls, der alles erschaffen hat. Und *sein* Werk – inkl. *seinen* Gesetzmäßigkeiten – ist der Gegenstand von wirklicher Wissenschaft.

Spätestens angesichts des Umstandes, dass *seine* Gesetze die relevanten und im Universum gültigen sind, sollte man doch meinen, dass er und seine Gesetze das höchste Interesse genießen. Immerhin ist ein kurzes Aufstoßen von Gott bei weitem und gewaltig bedeutsamer als sämtliche „executive orders“ sämtlicher ami Präsidenten zusammen – und doch spricht man (jedenfalls hier und heute) kaum und wenn dann leise über ihn. Ein Christ zu sein scheint fast so schlimm zu sein, wie ein Nazi zu sein. Und wenn mal wieder irgendwo, z.B. in Syrien Christen massakriert werden, dann reicht es, wenn überhaupt, höchstens zu einer kurzen Meldung auf Seite 12 in der Zeitung. Dass aber irgendeine Transe mit grünen Haaren sich bei mcdonalds diskrimiert fühlte, steht dagegen auf Seite 1 und groß.

Als jemand, der das Glück hatte, im Hinblick auf Bildung unter leidlich guten Umständen aufgewachsen zu sein, als jemand, der das Glück hatte, dass zumindest einige seiner Lehrer keine unbegabten Vollidioten waren, die nur deshalb Lehrer wurden, weil ein pädagogik „Studium“ das einzige intellektuell Erreichbare war, als jemand, der das Glück hatte, ungestört und mitunter sogar unterstützt Interesse und Freude an Mathematik, Musik, Physik und Philosophie entwickeln zu können, sehe ich mit irritierender Verstörung, dass das Interessanteste und Wesentlichste überhaupt, nämlich der Schöpfer, dessen Gesetzen alles im Universum folgt, nur in etwa den Stellenwert in der Wissenschaft genießt, den irgendein selten anzutreffender asiatischer Lokal-Dialekt im Dschungel hat.

Und all das sage ich auch als einer, der versucht, die Welt zu verstehen, also als der Russophilus, der hier schreibt. Wie bitte könnte das denn funktionieren, wenn man *die Referenz schlechthin* ausblendet?

Was haben israelis, muslime und Russen gemeinsam? Dass sie stark sind – und, wichtiger, den Grund dafür: Sie haben ein hinreichend definiertes „wir“ und das klare Verständnis, dass das wichtig ist und rechtens.
In diesem Land aber gibt es kein „wir“ mehr. Ein wirkliches „wir“ wurde nach dem WK2 vermittels „ewiger Schuld“ sowieso ausgerottet. Und das bisschen „wir“, das uns noch blieb, war entweder organisiert und fernsteuerbar (z.B. „unsere National-Elf“) oder untergeordnet und belächelt (z.B. „wir Sachsen“).

Deshalb drohen wir zu verlieren und uns im Laufe von zwei, drei Jahrzehnten in einem mittelbraunen Gemisch aufzulösen, wobei nicht wir sondern die Braunen, also die migranten und „flüchtlinge“ das Sagen haben werden. Vergleicht nur mal, wieviele Bürgermeister mit offensichtlich nicht deutschem Namen es in deutschen Städten gibt und andersherum, wieviele Bürgermeister mit nicht türkischen Namen es in der türkei gibt.
Die haben ein „wir“ und wir haben keines. So einfach und so hässlich ist das.

Und wenn wir gerade dabei sind, dann schaut auch mal, wie die mit Schwulen, Transen, usw. umgehen im Gegensatz zu uns. Damit meine ich übrigens nicht, dass ich etwas gegen Schwule oder Transen hätte; mein Schwager ist schwul und ich mag den sehr gern. Nein, ich meine es differenzierter: Sollen Schwule (etc …) Grundrechte haben? *Natürlich*! Alleine schon die Frage erscheint mir absurd. Sollen Schwule benachteilt werden dürfen? Natürlich nicht.
Aber: *Besondere Rechte* dürfen sie auch nicht haben und ihr schwul-Sein muss bedeutungslos sein – nicht nur als Forderung sondern auch als Fakt. Oder, um es à la Putin auszudrücken: Es interessiert den Staat nicht, was im Schlafzimmer vor sich geht (wohl aber, was auf einer „Parade“ im öffentlichen Raum vor sich geht).

Und nun schaut nach amärrika oder auch nach berlin oder köln. Ein „flüchtling“ hat eine junge Frau vergewaltigt und danach abgestochen – und es geht *nur* um *seine* „Rechte“. Klartext: Wenn man als „flüchtling“ eine deutsche Frau vergewaltigt und danach absticht, dann hat man sehr gute Karten und landet nahezu sicher trotz schwerer Straftaten nicht im Gefängnis. Wenn aber der Vater der Ermordeten es wagt, den Mund aufzumachen, dann muss er verdammt froh sein, wenn er nicht seinen Arbeitsplatz verliert und im Gefängnis landet.
Und wieder der Vergleich mit Russland oder türkei: Dort kann so einer sehr froh und dankbar sein, wenn er es lebend bis zur Verhaftung schafft.

Schauen wir aufs Große, auf das natürliche Funktionieren der von Gott geschaffenen Welt: Da gibt es Reinigungs-Mechanismen, da wird die Aberration einfach aussortiert und geht unter.
Nun mag der moderne Mensch diskutieren, ob das „gerecht“ ist und ob es „fair“ ist, nur: Alleine schon diese Fragestellung ist unsinnig und falsch. Warum? Weil es um eine Bedrohung geht. Die Frage, ob es „gerecht“ ist und „fair“, Krebszellen abzutöten ist unsinnig. Das verstehen sogar „liberale“ und sie verstehen auch, dass man Krebszellen und gesunde Zellen nicht gedanklich in einen Topf werfen darf; es gelten schlicht nicht die selben Maßstäbe; eine Krebszelle hat kein „Recht“ zu leben und zu gedeihen.

Und *genau so* war es auch in nahezu allen Gesellschaften, ehe politster sie völlig verseucht und verbogen haben.
In (nicht wirklich) unserer Gesellschaft allerdings sind wir im Endstadium der Verrottetheit; die politster haben ganze Arbeit geleistet. Das Natürliche und Gesunde wird als „rechtsradikal“ verfehmt und als Ideal gilt ein schwuler isis-terrorist, der sich als „flüchting“ einschleusen ließ.

Nur: Die wirklich entscheidende Verfügung treffen nicht politster. Gott trifft sie, oder genauer, er hat sie bereits zu Anbeginn getroffen und als Gesetzmäßigkeit in die Welt eingebaut. Sie wird uns nicht schmecken, diese Gesetzmäßigkeit. Es ist die eben geschilderte – nur dass nun *wir* es sind, die weitgehend den Status Aberration erreicht haben. Die heutige deutsche Gesellschaft wird untergehen; wir können nur – und nur noch in sehr geringem Umfang – darüber mitverfügen, *wie* das geschieht.
Es mag euch trösten, dass auch die amis untergehen, garantiert. Auch sie sind zu einer Aberration geworden, schlimmer sogar noch als wir hier, und die Gesetzmäßigkeit der Reinigung wird greifen und zwar unerbittlich.

Einer meiner Gründe, das auszuführen, ist der, dass es eine andere Perspektive ist, aus der wir auf unser übliches Thema blicken. Eine bereits bekannte Form ist meine frühere Aussage, dass garantiert Braunhemden kommen werden. Weil das so ein muss, weil das immer so ist, weil das die Durchsetzung einer der wenig studierten und beachteten aber bedingungslos gültigen Gesetzmäßigkeiten des Seins, der Schöpfung, des Universums ist.

Und: Es ist auch eine andere Perspektive, aus der wir auf den großen aktuellen Kampf, wie er sich z.B. in idiotistan manifestiert, blicken können. Nationalismus ist nur ein anderes Wort für „großes ‚wir'“, während „liberalismus“, „globalismus“, usw. nur andere Begriffe für „ohne ‚wir‘. Weg mit dem ‚wir'“ sind. Das trump Team wird gewinnen, so oder so, auch wenn die globalisten es schaffen sollten, ihn zu killen. Warum? Wegen der *wirklich und unbedingt* geltenden Gesetzmäßigkeit, Aberrationen auszumerzen.

Aber es gibt auch für die Christen unter uns so einiges zu lernen. Frömmelnd zu beten ist *nicht* ausreichend und es ist auch nicht, was der Schöpfer wollte und will – allerdings ist es das, was Kirchen aller Art wollen (asu eigennützigen Gründen).
Den Schöpfer interessiert *Sein*, *Realität* – nicht Schein, nicht artig geplapperte Wortfolgen. Ein aus dem Herzen liebevoller Klapps auf den Hintern der wirklich wertgeschätzten Lebenspartnerin ist mehr wert als 3 Ave Maria (mal ganz abgesehen davon, dass der ganze Marienkult in Wirklichkeit eine Form des Isis Kultes ist und also satanistisch).
Warum? Weil sowohl unsere hoffentlich geliebte Frau wie auch ihr Hintern nicht zufällig so sind wie sie sind. Es ist *alles* mit Sinn und Verstand und Stimmigkeit entworfen und geschaffen. Der Mann, der seiner Frau zugeneigt einen liebevollen Klapps auf ihren Hintern gibt, der ist im Einklang mit dem Sein und drückt darüberhinaus auch noch eine positive Emotion aus.

Meine Empfehlung fürs neue Jahr?

Denkt über das Eine nach und befasst euch damit, das *wirklich wichtig* ist und das so gut wie nicht erforscht und beachtet wird. Sucht den Schöpfer und versucht seine Gesetze – denn nur die sind wirklich entscheidend und nebenbei bemerkt gesund – zu finden, zu erkennen, zu verstehen und zu befolgen.
Und zweitens und auch sehr wichtig: Fragt euch, was Gott für einer ist. Ist das z.B. irgendein Lichtjahre und Äonen entfernter kalter Macher? Oder *mag* er uns? Hat er womöglich sogar zumindest unser Sonnen-System mit klarem Blick auf uns und sogar mit unserer erhofften Freude daran erschaffen?

Ich persönlich sehe nur 1 sinnvolle Antwort: Achtet seine Gesetze und handelt danach. Im wenig erfreulichen Fall tut es, weil die Alternative das ist, was die Gesetzmäßigkeiten des Seins für Aberration vorsehen. Im erfreulichsten und schönsten Fall tut es wegen dem, was ihr mit ein bisschen Glück herausfinden werdet, wenn ihr über ihn und seine Schöpfung nachdenkt. Denn dann werdet ihr mehr und mehr so handeln, wie ein Kind, das seinen Vater lieb hat und sich darüber im Klaren ist, dass er alles wohlbedacht und auch mit dem Wunsch, es zu erfreuen gemacht hat.
Nebenbei bemerkt: So ein Kind braucht keine Floskeln und artigen Wortfolgen. Es wird seinen Vater einfach mit Freude und Dankbarkeit ansehen und seine strahlenden Augen werden ihm mehr sagen als jede artige Plapperei je ausdrücken könnte.

Ich wünsche euch allen von ganzem Herzen ein gutes neues Jahr und die Fähigkeit zu Erkenntnis. Und gebt eurer Frau ab und an mal einen freundlichen Klapps auf den Hintern, am besten zusammen mit einem Küsschen auf die Nasenspitze und einem lächelnden Blick, der ihr alles Wesentliche sagt.

(übrigens werde ich ums Jahresende ein paar Tage mit meiner Mimu aufs Land verreisen. Wundert euch also nicht, wenn das Freischalten mal länger dauert. Aber ein paar mal am Tag werde ich jedenfalls online sein)

173 Gedanken zu „Ausblick und „Predigt““

  1. @Russophilus & @Forenten

    Dieser Artikel tut sehr gut – zumal wir (in kleiner Familienrunde) justament über die Schöpfung versus die „KI“ diskutiert hatten. Das passt. Morgen geht es dan die heimische See.

    Ein gesegnetes neues Jahr!

  2. Sehr geehrter Russophilus,

    Vielen Dank für die guten Worte zur Jahreswende.
    Ich habe gerade meiner Frau auf Stirn, Nase und Wange geküsst.
    Den Klapps auf den Hintern bekommt Sie morgen.

    Ich wünsche Ihnen und allen ehrlichen Dorfbewohnern ein gutes neues Jahr.

    Mit den besten Grüßen aus Sachsen
    Opiko

  3. @Russophilus
    Vielen Dank für Ihre interessanten Gedanken die Sie immer wieder mit uns teilen. Ich wünsche Ihnen ebenfalls alles Gute für das neue Jahr. Zum Thema Krebszellen möchte ich einen Denkanstoß geben. Ryke Geerd Hamer hatte überragende geistige Fähigkeiten und war ebenfalls auf der Suche von Naturgesetzen (göttlichen Gesetzmäßigkeiten) im Bereich der Biologie. So durfte er als Schüler 2 Jahrgänge überspringen (während des WK2) und später studierte er Medizin, Theologie (vermutlich in damaliger deutscher Rekordzeit) und Physik parallel. Das ist sicher kein Argument für die Richtigkeit seiner Entdeckungen, aber es könnte vielleicht den einen oder anderen motivieren, sich intensiver mit den Erkenntnissen Hamers zu beschäftigen. Am Zenit seiner geistigen Fähigkeiten hat Hamer, als Oberarzt an einer Münchner Uniklinik, das erste biologische Naturgestz entdeckt und später ein umfassendes System über sog. Krankheiten (Teil eines sinnvollen biologischen Sonderprogramms) und Heilung, die Germanische Heilkunde, verfasst. Eine Kernaussage seiner Erkenntisse ist, dass es keine bösen Krebszelllen gibt.

  4. Werter Russophilus,
    vielen Dank für Ihre unermüdliche Arbeit in 2019 (und natürlich auch die vorangegangenen Jahre) für Ihre informative Berichterstattung. Bleiben sie uns weiterhin gewogen, auch in 2020.
    Für Sie und Ihre Familie im neuen Jahr alles erdenklich Gute!
    Für mich geht es um den Jahreswechsel in das „gelobte Land“, der Heimat meiner Frau, in meine Lieblingsstadt „Moskau“. Ich werde mich kommende Woche von Babuschka verwöhnen lassen und die Freiheit genießen.
    Allen Dorfbewohnern ein gutes und gesundes Jahr 2020…

  5. Sehr geehrter Russophilus,
    meinen herzlichsten und ergebenen Dank für Ihre vielen denkwürdigen Artikel, Ihre Arbeit mit den Kommentaren und für die Noteinsätze in diesem Jahr. Danke den mühevollen Umzug auf den neuen Server, und die Bewältigung des ganzen „Schotters im Getriebe“.

    Ihre Mühe um das Dorf wird hier hoch geschätzt.

    Gute Erholung und genießen Sie Ruhe und Zeit mit Ihrer Familie zum Jahreswechsel.

  6. Prima Artikel zum Jahresende.

    Vor Jahren habe ich mal ganz ähnliches und logisches gelesen. Da wurde behauptet, alles funktioniere nach etwas, was wir der Einfachheit halber „Plan“ nennen. Dies gilt sowohl für den Einzelnen als auch für die übergeordneten Grössen, Beispiel Erde als Planet. Wie im Kleinen,so im Grossen.

    Funktioniert nun etwas,also einzelne Zellen, im Körper nicht nach Plan, so äussert sich das als Krankheit. Was versucht der Körper? Er bringt die nicht funktionierenden Zellen schlicht um. Gelingt ihm das nicht, sterben wir.
    Auf der nächst höheren Ebene, Erde, identisch. Nicht funktionierende einzelne Zellen werden umgebracht. Wir nennen das Katastrophen,Epidemien oder Kriege.

    Unser Problem dabei ist, wir kennen besagten „Plan“ nicht. Allerdings versuchen wir, selbigem näher zu kommen, z.B. durch Religion, Esoterik, Mathematik oder Physik. Dabei ist es für den Einzelnen gar nicht mal so furchtbar schwierig. Hört in euch hinein, merkt euch, was euch Unbehagen usw. bereitet und nehmt das als Hilfe bei Entscheidungen.

    So ich jetzt das vorherige Wort „Plan“ durch „Schicksal“ ersetze, dann dürfte das zur Klarheit beitragen.

    Allen „Dörflern“ ein schönes Jahresende und ein Gutes Neues Jahr!

  7. Werter Russophilus. Besten Dank auch von mir für Ihre immer sehr interessanten Ansichten und Beiträge. Mögen Sie in bester Verfassung, vor allem Gesundheit, das kommende Jahr wieder bereichern. Meine Anmerkung zu Gott: Wer sich viel und gerne in der sog. Natur aufhält, wird – wenn er nicht vollkommen abgestumpft ist – gar nicht anders können, als sich zumindest gedanklich mit dem „Schöpfer“ auseinander zu setzen.

  8. Sehr geehrter Herr Russophilus

    Ihrem Gedankenstreifzug entnehme ich eine gewisse Resignation, was eine deutsche Zukunft betrifft. Vielleicht ist es meine Art der Vermessenheit, aber ich kann niemals alle Hoffnung fahren lassen. Gewiss sind die Zustände in diesem Land unwürdig, eigentlich eine Schande gegenüber allen, die in der Vergangenheit für dieses Land gelebt haben, oder sterben mussten. Ich hätte nie erwartet, dass ein Haufen korrupter Mafiosi und ihre geistig zurückgebliebenen Werkzeuge es schaffen, ein ganzes Land innerhalb von 20 Jahren in einen Bananenstaat zu verwandeln, in dem die eigene Bevölkerung zum Finanzier für die ganze Welt herangezogen wird. Und dass der, der Kritik daran äussert, unter dummem Geschrei stigmatisiert und diskreditiert wird. Nur steigt die Zahl derer, die nichts leisten und die Hand aufhalten nach meinem Gefühl exponentiell an.

    ( Das Klimapaket ist neulich ganz unauffällig vom Bundesrat durchgewunken worden.)
    Wenn man z.B. bereitwillig an der Steuerschraube für Treibstoff dreht, und zwar kräftig, ist das für mich ein Hinweis, dass die politische Mafia es ähnlich sieht und Vorbereitungen für den eigenen Geldbeutel trifft. Ähm, der Steuertopf ist nach meinem Verständnis der eigene Geldbeutel der Politmafia. Ach, nicht nur der Steuertopf, auch der Gesundheitsfond, Herr Gröhe. Ich habe es mir erspart, herauszufinden, ob die gestohlenen 10 Milliarden je wieder zurückgezahlt worden sind.

    Dass nach Gesetzen von Angebot und Nachfrage die Preise für alternative Energien ebenfalls steigen, auch wenn nur Treibstoff, Gas und Kohle besteuert werden, glauben nur die Dummen nicht.
    Und dass die Löhne den steigenden Preisen natürlich nicht folgen, ist mithin ein Grund dafür, dass die Mafia es nicht schaffen wird, weitere Dumme ins Land zu holen, die ihre „Facharbeiter-Jobs“ erledigen werden und freudigst eifrig in die Rentenkasse einzahlen. Eher werden sich die Fähigen rechtzeitig auf den Weg in die Heimat, oder ins Ausland machen. Für mich führt kein Weg am totalen Absturz vorbei. Die Dummen fangen an, die, die noch über geistiges Potential verfügen, zu belehren und auf ihr Niveau zu ziehen. (Danisch)

    Ob der Absturz sanft, oder mit einem Knall kommt, darüber spekuliere ich gern. Fest steht für mich jedenfalls, dass er kommt. Vielleicht werden dann die dafür verantwortlichen Mafiosi auch wenigstens einmal gebührlich zur Rechenschaft gezogen.

    Am Ende kommen wir ja an der Talsohle wieder zu einem „wir“, Herr Russophilus, die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Ich könnte jetzt noch munter weiter schreiben, was nicht oft geschieht, aber ich lasse es. Dass ich meine Lethargie in der virtuellen Welt durchbreche, geschieht eher selten, es ist in der realen Welt oft zu viel los um mich herum. Heute ausnahmsweise nicht.

    Ich wünsche allen aktiven und passiven Teilnehmern im Dorf ein gesundes und friedliches neues Jahr.

    Tamas, Sloga, Leo, HPB(Chapeu), Ixus, Uwe, Felix, Don Carlos, Helm ab zum Gebet und Taximan sind die, die mir jetzt spontan einfallen, ihnen einen besonderen Gruss zu senden, die Nichtgenannten seien ebenfalls gegrüsst, sind aber meinem Phlegma zum Opfer gefallen. Den Hausmeister oder Dorfpolizisten, vergisst man ohnehin nie, er hat seit der Abspaltung vom saker.is schon Aussergewöhnliches vollbracht. Gute Erholung.

    1. Nein, nicht Resignation; das würde ja bedeuten, dass ich mal unrealistische Erwartungen hatte. Und ja, natürlich habe auch ich Vorstellungen und Wünsche bezüglich einer besseren Welt, aber ich bin nicht verträumt genug, um zu glauben, dass das binnen einer oder zwei Lebzeiten umgesetzt wird.

      Auch und vor allem: In diesem blog geht es nicht (oder höchstens am Rande) um eine bessere Welt sondern darum, diese Welt, in der wir leben zu verstehen und auch zu verstehen, wie und von wem betrogen, gelogen und verbogen wird und, soweit möglich, auch warum.

      Hoffnungslos bin ich alleine schon deshalb nicht, weil es z.B. und insbesondere mit Russland einen machtvollen Gegenpol gibt. Nein, wenn überhaupt, dann beschäftigt mich die Frage, wie und wie hart es im werte-westen kommen wird und ob die Dunklen es überhaupt schaffen, ihr Werk bei uns zu vollenden. Meine Einschätzung ist klar die, dass deren System zerbrechen wird; es hat ja schon angefangen.
      In einem Punkt allerdings bin ich tatsächlich hoffnungslos: Circa 90% der Leute sind nunmal nicht besonders intelligent, was „nebenbei“ in aller Regel auch zu einer niedrigeren Stufe in der Sozialisierung und Kultur führt – und genau das ist die *wirkliche* Basis und der wirkliche Grund für das seinerzeitige „Schaffen“ und Herbeiführen (mit wirklich allen Mitteln) der demokratie. Und das droht zu einem Teufelskreis zu werden, aus dem nur sehr schwer und vielleicht auch gar nicht zu entkommen ist.
      Aber auch diesbezüglich sehe ich durchaus Anlass zu Hoffnung und zwar in den – auch für die Dunklen unumstößlichen – Gesetzmäßigkeiten des Seins, der Schöpfung.

        1. M.A.n. liegt die Lösung in der Dezentralisierung der Macht. Monarchie ist die absolute Machtkonzentration und kann nur dann gut für das Volk sein, wenn der Monarch ein *anständiger* Mensch ist.

          Das Bestreben nach Machtkonzentration ist so alt wie die Menschheit. Aber die Geschichte zeigt auch, dass es immer wieder erfolgreiche gegenteilige Bewegungen gegeben hat. Ich weiß nicht, wann solch eine Bewegung unser Land erfassen wird, aber kommen wird sie, daran zweifle ich (noch) nicht.

  9. Thema „Christ“ – mit Eintritt ins Berufsleben bin ich aus der Kirche ausgetreten. Aber das heißt nichts: ich bin christlich-abendländisch sozialisiert. Zum damit verbunden Werte-Paket und Ethos bekenne ich mich rückhaltlos. Das – und nichts anderes! – zählt.

    Mit dem Austritt habe ich mich aus der Obhut des Herrn in die Eigenverantwortung begeben. Ein außerordentlich christliches Motiv.

    1. Eigenverantwortung? Und das obwohl Sie nicht einmal verstehen, dass die Kirche keineswegs gleichbedeutend mit der Obhut des Herrn war? Wenn überhaupt, dann haben Sie sich durch den Austritt in die Obhut des Herrn begeben – theoretisch, denn praktisch haben Sie sich ja für „Eigenverantwortung“ entschieden.

          1. Nicht alles, was sich sage, ist auf meinem Mist gewachsen. Zur Eigenverantwortung zwo Zitate:

            Der Glaube einer gottesdienstlichen Religion ist ein Fron- und Lohnglaube (fides mercenaria, servilis) und kann nicht für den seligmachenden angesehen werden, weil er nicht moralisch ist. Dieser muß ein freier, auf lauter Herzensgesinnungen gegründeter Glaube sein.
            — Immanuel Kant

            und:

            Ebenso wie der ein schlechter Soldat ist, dessen einziges Ziel darin besteht, der Gefangennahme zu entkommen, ist jener ein schlechter Christ, dessen einziges Ziel ist, der Hölle zu entgehen.
            — Evelyn Waugh

            Ich lese aus der christlichen Lehrer zwar nicht unmittelbar Verantwortung heraus, mittelbar ergibt sie sich aber sehr wohl aus der Tatsache dass – anders als andere Buchreligionen – dem Menschen einen Reife- und Entwicklungsweg zubilligt.

            Die beiden Zitate haben Verantwortung zum Thema. Und sie fügen sich harmonisch in die christliche Lehre ein. Nicht jedoch etwa in den Islam.

            Das zum Abschied. Alles Gute.

            1. Ich widerspreche den Zitaten nicht, ganz im Gegenteil. Aber ich widerspreche Ihnen, weil Sie nämlich zuverlässig christlichen Glauben mit Kirche gleichsetzen.
              Ich bin ein gläubiger Christ – aber ich war seit über einem Jahrzehnt nicht in einer Kirche; und wenn ich nicht zufällig einen katholischen Pater (Mönch und Pfarrer) zum liebenswerten und guten Freund gehabt hätte, dann wäre ich sogar schon seit fast 30 Jahren in keiner Kirche gewesen.

              Christ sein ist das Eine und in die Kirche gehen sehr häufig etwas ganz anderes.

  10. === GEWALTIGER PUTIN HAMMER ===

    Putin hat *öffentlich* eine „erste Vorschau“ auf einen Artikel, den zu verfassen er im Begriff ist (was übrigens für sich schon Sprengstoff ist) gegeben und u.a. gesagt, dass das dritte Reich eine direkte (und so legt der Kontext nahe, eine gewollte) Folge der unsinnigen/dummen und absurden (Putins Beschreibung) der versailler Verträge war.

    Ebenfalls bereits in der Vorschau wird glasklar, dass die pol..en mit gewaltigen Ohrfeigen zu rechnen haben. Unter anderem zeigt Putin – und zwar grundsolide belegt – die pol..en als (für lange Zeit) enge Freunde der Nazis!

    Es zeichnet sich klar ab, dass man im Kreml gedenkt, die dreiste Verfälschung der Geschichte im Umfeld des (und der Entwicklung hin zum) dritten Reiches und des WK2 erkennbar zu machen und die Wirklichkeit von damals zu zeigen und zwar sauber belegt.

    Dieser Vorgang entspricht einer nicht-militärischen Kriegs-Erklärung an den werte-westen, dessen Macht zu erheblichsten Teilen auf eben jenen Verfälschungen und dreisten Lügen beruht.

    *Natürlich*, wie könnte ein russischer Präsident das anders sehen, übersieht man nicht die vom dritten Reich angerichteten Kriegs-Gräuel, aber es wird klar, dass man Hitler nicht so sieht, wie die westliche „Geschichts“-Schreibung ihn zeichnet, sondern eher als Werkzeug, als von den westlichen Aliierten Getriebenen.

    Nur mal als Beispiel: Die Reparationsforderungen der versaille-Verbrecher belaufen sich auf den Gegenwert von 100.000 Tonnen Gold, also auf ein Mehrfaches der *heute* (wo es ja mehr gefördertes Gold gibt als damals) überhaupt insgesamt weltweit existierenden Gold-Vorräte.

    Oder anders ausgedrückt: Man hat ein Spielfeld festgelegt, in dem jeder deutsche Staatschef völlig ausgeliefert und chancenlos war und alles, absolut alles tun musste, um entweder bessere Bedingungen zu erreichen oder aber die Aliierten zu zerschlagen. Dass Hitler Letzteres nicht plante ist offensichtlich.

    2020 scheint ein gutes oder zumindest sehr interessantes Jahr zu werden, zumal weit und breit niemand die Fähigkeit hat, Russland zum Schweigen zu zwingen.

    Und, eine besondere Freude, Putin ebnet damit nicht nur den Weg, sondern er macht ihn naheliegend und leicht begehbar für eine Freundschaft mit Deutschland. Ja, groß geschrieben, denn der Gegner damals und die nach wie vor existierende, wenn auch verkrüppelt in den Rollstuhl gebannt juristische Entität, mit der ein Friedensvertrag geschlossen werden müsste, ist Deutschland, sprich, das Deutsche Reich (das hoffentlich nie wieder in ein Extrem, gleich ob „links“ oder „rechts“ verfallen wird).

    1. Lieber und geschätzter Herr Russophilus,

      vorab möchte ich Ihnen und Ihrer Familie alles Gute für das neue Jahr wünschen und mich auch nochmals ausdrücklich für Ihr Engagement für das Dorf bedanken. Auch der aktuelle Artikel gefällt mir sehr gut. Da er spirituelles mit der aktuellen Lage verknüpft… Sie sind wahrlich das Licht im dunklen!

      In Bezug auf Ihren Kommentar, da es ja eines meiner Steckenpferde ist:

      Der 2+4 Vertrag ist im Prinzip der „Friedensvertrag“ für den 2. Weltkrieg in Bezug auf die 4-Mächte … Ein Vertrag *in Bezug* auf Deutschand – nicht mit Deutschland. In Zusatzprotokollen wurde aber seitens der brd-verwaltung explizit vereinbart, das dies nicht wirklich ein Friedensvertrag sei …. und keine Gebietsansprüche der deutschen Ostgebiete (Gebietsstand 1937!) an polen stellen würde … Der Vertrag wurde auch später vom Bundesverfassungsgericht eh für obsolet erklärt …

      Wie dem auch sei – die 4 Mächte haben Deutschland (3. Deutsche Reich) in den Grenzen von 1937 frei gegeben. Haben aber natürlich durch Zusatzverträge durch die Hintertür ihre Privilegien gesichert….

      Bleibt noch der Friedensvertrag für den 1. Weltkrieg mit den drei (übrigen) Mächten. Und hier handelt es sich um das Deutsche Kaiserreich. Erst dann sind wir „frei“.

      Wobei nur das *wir* – wir (festgestellte) Deutsche den Friedensvertrag fordern können. Wir – Bürger. Nicht die brd-verwaltung. ****WIR***

      Die gesamte Offenlegen der Geschichte des 1. und 2. Weltkrieges (welche ja eigentlich einer war…) scheint mir seit längerem geplant … letztens wirklich große und mehrere Happen auf KEN FM mit z.B. Willy Wimmer etc…. und Putin scheint das Sahnehäubchen hier zu sein. Auch die ganze Gelber Schein Nummer muss jemand angestoßen haben…

      Erholen Sie sich gut und tanken Sie Kraft für 2020!

    2. Danke für diese gute Nachricht! In den hiesigen Nachrichten gibt es dazu …nichts.

      Die finale Partie des Spiels (mit derzeitigen Akteuren) hat also begonnen.
      Ein risikoreicher und provokanter Einsatz, wenn Putin im „Königszug“ das neue Spiel eröffnet.

      In 2020 beginnt demnach eine neue, sehr interessante und schwierige Ära im Herzen Europas.

    3. @Russophilus

      Es ist höchste Zeit, dass die Wahrheit über WK2 auf den Tisch kommt und einer breiten Weltöffentlichkeit zur Kenntnis gebracht wird. Wir hatten das hier bereits mehrfach diskutiert.

      Die Frage, die ich mir dabei stelle, ist, nachdem es dem Lügen-Westen gelungen ist, die Werke von bedeutenden Historikern wie z.B. David Irving und Nikolai Starikow zu unterdrücken und die Autoren zu verteufeln und damit die Wahrheit über WK2 einer breiten Öffentlichkeit vorzuenthalten, ob Russland und seine Verbündeten über Mechanismen verfügen, dass Putins Veröffentlichungen nicht ebenfalls nur einer ohnehin schon aufgeklärten relativ kleinen Minderheit zur Kenntnis gelangt.

      Wie will Russland es schaffen, die Medienfront des Lügen-Westens so zu brechen, dass Putins Veröffentlichung so bekannt werden, als wenn der Mainstream diese selbst veröffentlicht und propagiert hätte?

      Denn sonst würde Putins Arbeit wohl nicht die verdiente Aufmerksamkeit und nötige Wirkung (gerade im Lügen-Westen) erlangen.

        1. RT mag sicher beste Quoten bei YT haben und gehört auch zu meiner täglichen Lektüre. Trotzdem ist das wohl eher nicht die „breite Öffentlichkeit“, zu der auch Arbeiter, Rentner und all die Bevölkerungsschichten gehören, die man in der öffentlichen Diskussion geflissentlich übersieht, die aber von Bedeutung sind, wenn man das Lügenbild über WK2 umfassend ändern will.

          Man muss sich dabei klar machen, wie festgefahren die Lügen zu WK2 sind. Selbst wenn der Mainstream selbst veröffentlichen würden, dass nicht Hitler WK2 begonnen hat, würde das doch erst mal keiner glauben. Ich denke es gehört schon Einiges dazu, dieses über Jahrzehnte aufgebaute Lügengebäude zum Einsturz zu bringen. Ob RT ausreicht, um das zu bewirken, scheint mir zumindest unsicher.

            1. Ich hoffe nicht penetrant zu wirken, wenn ich diesen Punkt noch einmal anspreche. Manchmal bin ich einfach zu oberflächlich und unpräzise.

              Der letzte Satz meines obigen Kommentars lautet: „Ob RT ausreicht, um das zu bewirken, scheint mir zumindest unsicher.“

              Vielleicht hätte ich besser schreiben sollen: „Ob die Medien Russlands und seiner Verbündeten, die in den Westen hineinstrahlen, ausreichen, um zu bewirken, dass die Wahrheit nicht so wie in der Vergangenheit durch Verschweigen und Sabotieren durch den Lügen-Westen wieder mal unterdrückt wird, scheint mir nicht gesichert. Es sei denn, Putin hat da etwas spektakuläres in Vorbereitung, was sich einfach nicht unterdrücken lässt.

          1. Hallo Leo, es ist doch schon heute so, dass das was die monopolmedien verlautbaren bei vielen nur noch Ekel hervorruft. Die Menschen haben durchaus Informationen, die denen der monopolmedien meist diametral gegenüber stehen und die der Wahrheit (deswegen) ein wesentliches Stück näher kommen.
            Egal zu welchem Thema, „Flüchtlinge“, Klima, Meinungsdiktatur, die Menschen haben heute Informationen die vor Jahren ungleich schwerer, wenn nicht gar unmöglich zu erreichen waren und das in einer Verbreitung die in der Vergangenheit unerreichbar war.
            Dieses Wissen beziehen die Menschen nicht aus den monopolmedien, sie beziehen sie aus anderen Quellen. Dazu gehört auch RT.
            In diesem Sinne wird sich eine Aufklärung dieser Art nicht unter dem Teppich halten lassen. Die Menschen werden es erfahren, auch im westen und auch wenn es etwas länger dauert.
            Selbst in einigen wenigen Produktionen der gez-verbrecher sind Wahrheiten nicht mehr gänzlich zu unterdrücken. Da hilft es auch nicht, wenn ein hirngewaschenes Publikum frenetisch Beifall klatscht wenn es ihnen über ein „jetzt- klatschen-Display“ befohlen wird. (lanz Maassen zB).
            Ich bin mir sicher, dass allein die Masse der *anderen* Informationen immer mehr Menschen aus dem warmen Schoße von Mutter Propaganda vertreiben wird.
            Mir persönlich erschließt sich nicht, wie man diesen Schmierenkommödien überhaupt noch Glauben schenken kann. Diese sogenannten journalisten sind doch derart in ihrer verlogenen, bigotten Denke verhaftet, dass sie gar nicht mehr merken wie sie mit fast jedem Wort dem Publikum geradezu ins Gesicht schreien wie falsch und verlogen sie sind.

            1. @Schliemanns, @kid (danke für den link), @Alle

              Ich denke es ist eine gute Idee, die Spekulationen zu Putins bevorstehenden Veröffentlichungen erst mal einzustellen und einfach abzuwarten, was passiert, wenn Putin die Bombe platzen lässt. Dann werden wir ja sehen.

              Ich hoffe jedenfalls, dass es einen gewaltigen Knall gibt, der auf der ganzen Welt zu hören sein wird. Wichtig wäre m.E. dabei, dass auch die sogenannten Normalbürger oder besser Schlafschafe, das zur Kenntnis nehmen und hoffentlich eine Diskussion auch bzw. gerade unter diesen Leuten entfacht.

              Leute wie wir hier kennen wohl auch nicht alle Details zu WK2, aber wir wissen immerhin grob, was da wirklich gelaufen ist, wobei ich an dieser Stelle @HPB meinen Dank aussprechen möchte, dass er uns an seinen Geschichtskenntnissen teilhaben lässt und das hoffentlich auch weiter tun wird.

              Für all jene, die noch im Tiefschlaf liegen, muss die Wahrheit über WK2 ähnlich schwer zu vermitteln sein, wie den Menschen zu Zeiten von Galileo Galilei oder Christopher Columbus die Erkenntnis, dass die Erde keine Scheibe sondern eine Kugel ist, wobei meine Hoffnung ist, dass es mit Putins Veröffentlichungen gelingt, insbesondere auch diese Schlafschafe zu erreichen.

              Einstweilen möchte ich allen danken, die mit ihren Kommentaren dieses Dorf mit Leben erfüllen und immer wieder zum Erkenntnisgewinn aller Anwesenden beitragen. Mein besonderer Dank geht natürlich an Russophilus, der vielleicht gar nicht ahnt, wie wichtig seine Arbeit ist.

              Alle die das Schicksal des Parteibuchs kennen, können ermessen was ich meine. Wer zu den Vorgängen in Syrien und im Nahen Osten insgesamt bestens informiert sein wollte, kam um das Parteibuch nicht herum. Nachdem das Portal am 07. Februar 2019 geschlossen wurde entstand eine riesige Informationslücke, die für mich bis heute keinen Ersatz gefunden hat.

              Deshalb wünsche ich mir, dass Russophilus den deutschen Saker niemals schließen möge.

              In dem Sinne, Guten Rutsch und ein GUTES NEUES JAHR, das den Namen auch verdient.

              Herzlichst
              leo

              1. Ich empfehle zu dem Thema auch das aktuelle, 2,5 Stündige Ploppa Interview bei KenFM. Der haut einen Kracher nach dem anderen raus, was diverse Verstrickungen Rund um den 1 + 2. Weltkrieg angeht. Die geballte Informationsladung!

                Hermann Ploppa – der Griff nach Eurasien
                https://youtu.be/04YE0sAYYXc

                1. @Wu Ming,

                  lese gerade simultan sein Buch, hab das Interview gestern durchgearbeitet (muss man sagen – ist halt harter Stoff), es ist eine schöne Ergänzung zum Buch.

                  Ob es einen Masterplan (Versailles –> 2.WK –> deep state in Europa) des perfiden Albions gab, lässt er offen.

                  Auffällig ist aber das Hitler an die Macht kommt und sich fortan sich die Crème de la Crème der Reichen und Mächtigen die Klinke in die Hand gibt, während sie die Weimarer Republik nur angespuckt haben. Das die Reparationszahlungen erlassen wurden („Hitler zerreißt das Schanddiktat von Versailles“) und vieles wie von „Geisterhand“ ging, was vorher nicht möglich war, war mir sogar aus meiner westdeutschen Schule bekannt.

                  Allerdings ohne das zu reflektieren („Denkt mal darüber nach … was heißt das denn?“). Diese Standardfrage wurde doch sonst bei jeder Gelegenheit gestellt.

                  Der Lehrer führte dann noch eine Umfrage durch, ob denn Versailles gerechtfertigt gewesen sei – die Klasse meinte ja, ich war der Einzige der widersprach.

                  Das Hitler zu stur war um seine Agenda zu ändern (Juniorpartner/Subunternehmer der bewunderten Engländer und keine Konkurrenz auf See), kann ich sehr gut nachvollziehen: Er züchtet eine neue Herrenrasse im Land der ausgerotteten Slawen und führt diese Arier aus dem neuen Agrarstaat dann Heim ins Reich. Der Hitler Stalin Pakt hat die Engländer dann verunsichert – allerdings nicht das perfide Albion (auch wenn es keinen Masterplan gab).

                  Ich denke allerdings das sich bei Geopolitik vieles entwickelt auf das man reagieren muss (das zeigt das Interview ja auch deutlich) und man nur einen groben, keinen speziellen Masterplan haben kann.

                  Stalin war dann zu unflexibel um evtl. noch irgendwie auf die Pläne des Wertewestens zu reagieren.

                  Interessant auch seine Aussagen zu Nikita Chrustschow, der das Leid des 2.WK kannte und dann den Tod der UdSSR durch Betonkopf Breschnew.

                  Ich muss sagen auf mich wirkt es so, das die UdSSR nur verlieren konnte nach dem 2. WK während es heute genau anders herum ist, Russland kann nur gewinnen und wir müssen in die Perestroika.

                  Übrigens guter Witz: Ken fragt Hermann: „Bei Kennedy würden Sie aber einen Selbstmord ausschließen?“

                  Was haben sich die 2 ausgeschüttet vor Lachen. 🙂

                2. @ Wu Ming

                  Danke für den Beitrag.

                  Es scheint doch tatsächlich noch dt. Experten (wieder?) zu geben, die Klartext sprechen können; obwohl es manchmal wehtut. Die nicht vor Wehleidigkeit in sich zusammenfallen bzw. absichtlich(!) um den heißen Brei reden („höflich übergehen“) oder, das entgegengesetzte Extrem, den wertewesten-Scheiß nachplappern,

                  Min. 1:25:00 – 1:27:30.

                  Es ging tatsächlich darum, die Russen auszurotten. Hitler plante in den besetzten Gebieten reinrassige Deutsche zu züchten.

                  Mit welchem „Material“ wohl? Mit reinrassigen Rasseninnen????

                  Alle Aspekte um den WW2, der D betrifft, habe ich gefühlt 97 Mal durchdiskutiert gesehen.

                  Dieser Aspekt wird nicht allzu häufig erwähnt; geschweige denn, detaillierter …

                  1. Ach so, @sloga, Sie hatten das letztens gefragt, nicht wahr?

                    Geht im Gespräch ein bisschen schnell, Ploppa nennt als „Vorbild“ die Indianer – sonst können Sie ja auch nie sicher sein vor Partisanenangriffen, ist klar das die einheimische Bevölkerung weg muss. Sonst sitzen Sie wie Napoleon vor der Basilika und überlegen sich, diese aus Rache zu sprengen weil Sie wissen: Der Rückweg wird „lustig“.

                    Genaueres kann sicher HPB beitragen, Hitler war aber der Ansicht das die Deutschen nicht rasserein genug waren und man das zurückzüchten muss, evtl. wenn Sie bis in die 10. Generation judenfrei sind und alle Ihrer Familie ohne Erbkrankheiten, etc. sind.

                    Hitler geißelte Willy 2 wegen seiner Flottenpolitik mit der er England unnötig herausgefordert hätte (als ob ein Imperium jemals mit Verständnis auf einen vorsichtigen Emporkömmling reagieren würde).

                    Ploppa nennt das eine deutsche Version von Mackinder: Fordere England nicht auf See heraus und es wird froh sein, wenn ein befreundeter Partner das Herzland als Agrarstaat besiedelt. Er war über die englische Kriegserklärung geschockt.

                    So einfach denkt der Bursche! Was für ein kaputter kleingeistiger Kerl. Damit können Sie doch nicht gegen einen genialen Spieler wie das perfide Albion antreten! (Stalin nach 1945 ebenso erschreckend unflexibel).

                    Die Engländer haben durch „Mein Kampf“ den perfekten Wirrkopf entdeckt und protegiert, mit Geld versorgt, etc – nachdem das Drehbuch durch Versailles ja bereits in Richtung Krieg angelegt war.

                    1. @ Helm ab zum Gebet

                      In Band 1 „Adolf Hitler – eine Korrektur“ von Michael Grandt bin ich bezüglich „Mein Kampf“ auf einen interessanten Hinweis gestoßen (Seiten 161 – 164).
                      Bisher ging ich davon aus, dass Teile des während der Festungshaft in Landsberg 1924/25 geschriebenen Buches auf der direkten Lesung und Verarbeitung der „Protokolle der Weisen von Zion“ durch Hitler beruhten.
                      Aber bereits 1920 erschien in Millionen-Auflage Henry Fords Buch „Der internationale Jude“, worin tatsächlich „Die Protokolle…“ „verarbeitet“ wurden. Hitler übernahm ganze Passagen daraus ohne allzu große Änderungen. Zumindest gibt es genügend Textvergleiche, die auf ein Ford-Plagiat hinweisen.

                      Im Sinne des „Wirrkopfes“ wurde dann jedoch Hitler in den Vordergrund gezerrt und der Spiritus Rector im Hintergrund gelassen.

                  2. Sloga
                    Ich weiss was Sie meinen. Aber im Verhältnis zu sonst, lehnen die sich schon extrem aus dem Fenster. Insbesondere Kenfm! Auch die Interviews bei buchkomplitzen mit Herrn Wimmer war schon in der selben Thematik bemerkenswert.

                    Ich denke, für die gerade im Begriff Aufwachenden, ist die Dosis schon nicht schlecht! Und in diesem Kontext bewerte ich dann auch Ploppa, der sich um die schwierigeren Themen brd Sprech beibehält oder umschifft.

                    Und demnächst will Putin zum selben Thema auch noch was zum Besten geben… Kampagne läuft…

                3. N`abend Wu Ming,
                  ich bin der Empfehlung gefolgt und habe es gerade zuende geschaut (wider erwarten , da ich eigentl. mit kenfm abgeschlossen hatte). An der Stelle ein Dankeschön, es hat sich gelohnt. Ich kannte auch schon die Plopper-Gespräche vorher, daher war mir so einiges bereits bekannt.
                  Allerdings war der Blick nach China mal wieder höchst interessant – allein solche „Nebeninfos“ wie; „… daß manche Städte in China, die Wirtschaftsleistung von europäischen Ländern aufweisen, bzw. überbieten…“
                  ..lässt mich doch immer wieder inne halten, wenn ich mir das nur einmal in Hinsicht auf die schiere Masse vorstelle. 100 (und mehr) Millionen Wanderarbeiter, neulich schnappte ich irgendwo auf, daß China an einem Tag (kann auch ne Woche sein, ist aber selbst dann noch gewaltig) mehr Bausubstanz schaft, wie eine Stadt Rom in über 2000 Jahren, oder mal eben in *einem* Jahr ganze 10er-Serien an Kernkraftwerken dahin stellt – also nur in China selbst!
                  Als ich als Kind anfing, mich für Nachrichten zu interessieren, wurde das Bild China`s hier bei uns bestenfalls als mittelschwellig gezeichnet – heute wäre ich nicht überrascht, wenn die Hälfte meines Hausstandes aus China kommt – was für ein Wandel, und das in nur 40-50 Jahren!

                  Wollen wir hoffen, daß in Maassen`s Weihnachts-Twitterpost nicht nur Worte stecken, sondern man dem ganzen Wahnsinn, der hier statt findet, ein Ende bereiten kann!

                  Einen guten Rutsch auch Ihnen, kommen Sie gut rein ins neue Jahr!

    4. Parallel zu „Putins Hammer“ wird es noch andere lesenswerte Lektüre über die „12 dunklen Jahre“ und deren Vorgeschichte geben.
      Ich bekam zu Weihnachten „Band 1 – Adolf Hitler – eine Korrektur- Jugend Lehre 1. Weltkrieg Geldgeber“ (Autor: Michael Grandt) geschenkt. Als ich das Buch aufschlug, war ich zunächst skeptisch. Doch im ersten Band zeigte es anhand vieler Quellen, wer sich alles als „Geburtshelfer des dritten Reiches“ aus welchen Motiven betätigte.
      Im Grunde legt der Autor das Wissen wieder frei, das vielen Deutschen und Europäern als Zeitgenossen in den 1920-ern bis 1950-ern bewusst war und erst später dem Vergessen anheim fiel.
      Ich erinnerte mich fast sofort wieder an den DEFA-Film „Rat der Götter“, dessen Drehbuch auf der Akten-Basis des IG-Farben-Prozesses in Nürnberg entstand und der 1950 uraufgeführt wurde.

      Michael Grandts Editionsplan sieht weiterhin folgende Bände vor:
      Band 2: Wahlen Machtübergabe
      Band 3: Vorkriegsjahre
      Band 4: Zweiter Weltkrieg
      Band 5: Holocaust und Euthanasie
      Band 6: Genozid an Deutschen Vertreibung
      Band 7: Kriegsverbrechen der Alliierten
      Band 8: Umerziehung

      Auch wenn diese Publikationen auf unterschiedliches Urteil der Leser stoßen werden, liefern sie doch Fakten und Anregungen en masse, um das eigene Verständnis über das historische Geschehen zu vervollkommnen oder gänzlich neu auszurichten.

  11. In diesem Land aber gibt es kein „wir“ mehr. Ein wirkliches „wir“ wurde nach dem WK2 vermittels „ewiger Schuld“ sowieso ausgerottet.

    Hab ich begriffen und setze demselben das Prinzip Hoffnung entgegen. Klar haben die Deutschen einen Knall, Historiker oder Zivilisten egal. Aber es gibt (a) die Jugend, wirf einen Blick in die „rechten“ Medien auf Youtube, und (b) mich (link gelöscht). In aller Bescheidenheit. Ich geb nicht auf.

    Disclaimer, ich (Bj ʼ54) komme aus dem linken Eck und habe 2 (zwei) gesellschaftliche Paradigmenwechsel hinter mir. Am gegenwärtigen laboriere ich noch, bin aber guten Mutes.

    ———————————
    Es steht Ihnen frei, Ihren Beitrag hierher zu kopieren – ohne link zu Ihnen – Russophilus

  12. Schauen wir aufs Große, auf das natürliche Funktionieren der von Gott geschaffenen Welt: Da gibt es Reinigungs-Mechanismen, da wird die Aberration einfach aussortiert und geht unter.

    Die Reinigungsmechanismen heißen „survival of the fittest“, und ich ordne sie nicht Gott, sondern Darwin zu.

    1. @Wolf-Dieter Busch- wenn Sie Ihren Kopf gegen die Wand schlagen und Sie eine (zumindest) Beule bekommen, obwohl Sie + Wand grob verstofflicht nur Elektronenwolkerln sind ,hat das Gesetz weder mit „survival of the fittest“ oder Darwin zu tun.

      Und da ja die Elektronen letztlich auch „Nichts-dazwischen“ sind und alles Geist bzw noch richtiger „Bewusstsein“ ist, die Beule und der Darwin und die Erfindung des Wortes „Reinigungsmechanismus“ auch nur Hilfsausdruck für ein Fuzzelchen Kosmos (d.h.in schlichtester Bedeutung : Ordnung/Regularien des Weltalls) sind, ist da keine Zuordnung:

      Ich sage auch „Elektrizität“, verstehe nichts davon (bei der Fülle ist nichts oder ein bisserl a schon wurscht) und diese ist mir nicht zuzuordnen.

      mfg
      vom Bergvolk

    2. Wolf-Dieter Busch, ihr Weg heraus aus „Gottes Obhut“ (so wie Sie das sehen) hin zu Eigenverantwortung, hat Sie also zu darvin geführt. Wenn das mal kein Holzweg ist…

  13. @Russophilus,

    vielen Dank für Ihr großes Engagement! Genießen Sie die kleine Auszeit mit Ihrer Frau und schreiben Sie hier nicht so viel in der Zeit (Lieber Natur als Computer)!

    Ich wünsche auch allen Kommentatoren einen guten Rutsch und viel Kraft, Gesundheit und Energie im neuen Jahr!

  14. @Russophilus,

    nach all den jahren hier mit allem drum und drann (und dauernd ist schon wieder jahreswechsel), wüsche ich Ihnen und Ihren liebsten alles beste und gute.
    Lieber Gruss
    derPate

  15. Ich sehe nicht nur für Deutschland, sondern für ganz Europa schwarz. Allein das kulturelle und geistige Schaffen ist nicht mal ein Abglanz vom Wirken einstiger Genien, die Europa einst vorbrachte. Von der Moral ganz zu schweigen. Man schalte den Fernseher ein und sieht die ganze Vrrkommenheit und Verblöfung Europas.
    Nichts desto Trotz allen einen guten Rutsch.

  16. Als erstes möchte ich allen “ Dörflern, ihren Familien und dem “ Bürgermeister“ und seiner Familie für die aufgewendete Zeit danken, welche hier unserem Dorf zugute kommt………..
    Allen hier wünsche ich ein ( hoffentlich ) gesundes Neues Jahr und viel Erfolg beim Umsetzen ihrer Ideen und Wünsche!
    Nachdem der WDR dieses abartige Lied mit den Kindern herausgebracht hat ( Oma ist ne alte Umweltsau….!!!! )
    hat mich die daraufhin einsetzende Entrüstung sehr gefreut!
    Hat sich doch gezeigt, dass es ( in geringem Maße aber immerhin ) noch ein gewisses “ WIR “ gibt,
    Es ist zwar nur ein kleines Pflänzchen… aber immerhin!
    Auf die von Russophilus angesprochenen Veröffentlichungen von Präsident Putin bin ich sehr gespannt!
    Lassen wir uns überraschen, was das “ neue Jahr „alles bringen wird….
    Der Schöpfer sei mit euch allen!

    1. Sehr geehrter Tommy, da hat der WDR, jetzt noch eine kräftige Schüppe drauf gelegt.
      https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20191229326292020-wdr-mitarbeiter-provoziert-weiter/
      Soll das in einer Marktwirtschaftlichen Lösung, für den demografischen Wandel ENDEN.
      Hier einen Beitrag aus Sputnik, der allen Hüpfenden Luftballons, ins Smartphone gehackt gehört.
      Wer die wirklichen Umweltsäue sind erklärt folgendes: Beim Bezahlen an der Kasse im Supermarkt schlägt die Kassiererin der vor mir alten Dame vor, beim nächsten Einkauf ihre Einkaufstasche mitzubringen, … …, denn Plastiktüten seien schlecht für die Umwelt. „Da haben Sie recht“, entschuldigt sich die alte Dame „ doch leider war ich in Eile und habe sie entgegen meiner Gewohnheit zu Hause vergessen“ Die junge Frau erwidert: „Ja, wissen Sie, unser Problem ist nämlich, dass Ihre Generation sich keine Gedanken darüber gemacht hat, in welch schlechtem Zustand sie die Umwelt uns und den zukünftigen Generationen hinterlässt. Umweltschutz ist sicherlich ein Fremdwort für Sie. Das stimmt. Unsere Generation kannte keinen Umweltschutz – war auch gar nicht nötig, denn Sprudel- und Bierflaschen gaben wir auch an den Laden zurück in dem wir sie gekauft haben. Von dort gingen sie an den Hersteller, der die Flaschen wusch, sterilisierte und auffüllte, sodass jede Flasche unzählige Male benutzt wurde. Die Milch holten wir beim Milchhändler in unserer eigenen Milchkanne ab.
      Aber Umweltschutz kannten wir nicht.
      Für unsere Gemüseeinkäufe benutzten wir Einkaufsnetze, für den Resteinkauf unsere Einkaufstaschen. Vergaßen wir sie, so packte uns der Händler den Einkauf in braune Papiertüten,….die wir Zuhause für viele Zwecke weiter verwendeten, z. B. Zum Einpacken der Schulbücher, die uns von der Schule unter der Auflage, dass wir sie gut behandeln, kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Nach Beendigung des Schuljahres wurden sie wieder eingesammelt und in gutem Zustand an den nachfolgenden Jahrgang weiter gereicht.
      Aber Umweltschutz kannten wir nicht.
      Wir stiegen Treppen hoch, denn Aufzüge oder Rolltreppen gab es nicht. Wir gingen zu Fuß die paar Schritte zum nächsten Lebensmittelgeschäft und benutzten keinen 300 PS starken Geländewagen.
      Aber Umweltschutz kannten wir nicht.
      Damals wuschen wir Babywindeln, weil es keine Einwegwindeln gab. Wir trockneten die Wäsche nicht in einem Strom fressenden Trockner, sondern mit Wind auf der Wäscheleine.
      Die Kleidung der Kinder ging stets an die jüngeren Geschwister, denn neue Kinderkleidung konnten wir uns nicht leisten. Aber Umweltschutz kannten wir nicht. Im Haus hatten wir ein einziges Radio und später einen kleinen Fernseher mit einem Bildschirm in Taschentuchgröße. In der Küche gab es keine elektrischen Maschinen. Als Polstermaterial für Päckchen oder Pakete benutzten wir alte Zeitungen, kein Styropor oder Plastik. Der Rasenmäher wurde mit der Hand geschoben, machte keinen Krach und Gestank. Fitnesstraining, weshalb wir keine Fitnessstudios mit elektrischen Laufbändern und anderem Energie fressenden Unsinn benötigten.
      Aber Umweltschutz kannten wir nicht.
      Das Wasser tranken wir aus der Leitung und benötigten keine Plastikflasche. Unsere leeren Schreibfüller wurden wieder mit Tinte gefüllt, anstatt neue zu kaufen.
      Aber Umweltschutz kannten wir nicht.
      Damals fuhren unsere Kinder mit dem Bus, der Straßenbahn, dem Fahrrad oder gingen zu Fuß zur Schule. Einen 24-stündigen Taxiservice der Mutter mit einem 50.000 Euro teurem Auto gab es nicht.
      Aber Umweltschutz kannten wir nicht.
      Aber bedenken Sie: Es ist traurig, wenn die junge Generation sich darüber beklagt, wie verschwenderisch wir Alten gelebt haben, nur weil wir keinen Umweltschutz kannten? Glauben Sie, wir Alten benötigen solche Belehrung? Und dann noch von einem Mädchen, das mir nicht das passende Wechselgeld geben kann, ohne die elektronische Kasse zu befragen.

      1. Randanmerkung: Die dumme Drecksau, die (auf twitter) noch nachgelegt hat („… Nazisau“) ist … na?
        *Natürlich* ein antifa – und zwar nicht irgendeiner, sondern einer, der schon mehrfach strafrechtlich auffiel wegen Gewalttaten gegen „Rechte“.

        Du weisst, dass ein Land am Ende ist, wenn die „linken“ die Gewalttäter sind und die „Rechten“ artig kuschen und „jegliche Gewalt ablehnen“ (und von antifas ins Krankenhaus oder sogar ins Grab befördert werden).

        Es wird vielen nicht schmecken, aber es gibt letztlich nur einen Weg: Gegen-Gewalt – und zwar massiv und nachhaltig. Je länger die „Rechten“ brauchen, um das zu kapieren und eigene Trupps aufzustellen und loszuschicken, desto härter wird es kommen.

        1. Die gab es schon. Welt vermeldete heute ine Demonstration „Rechter“ vor dem Haus des WDR. Natürlich waren die Antifanten dort bereits vor Ort.

          https://www.welt.de/vermischtes/article204637928/WDR-Satiresong-Oma-als-Umweltsau-Rechtsextreme-demonstrieren-in-Koeln.html

          Habe seit gestern die Kommentare aller Artikel auf Welt und RT mit verfolgt. Die Menschen sind entsetzt.

          Das System beobachtet derzeit einfach wie weit es gehen kann bis der Krug bricht und welche „Gegenmaßnahmen“ (wieviel Antifas) man als Kanonenfutter künftig benötigt um das kritische Maß zu bändigen.

          1. Ich rede nicht von frommen Demonstrationen. Ich rede von organisierten „rechten“ Gruppen, die (gut organisiert) zuschlagen und zwar so, dass die antifas sich in die Hosen machen, weil sie kapieren (müssen), dass der Gegenschlag immer deutlich härter ausfällt als ihre Gewalt-Aktionen.

            1. Russophilus
              Ich könnte mir vorstellen, das solche Gruppen mit geballter Faust in der Tasche, schon auf den „Kick-off“ warten.

              Gut auch, das vieles dokumentiert ist – sei es kursierende antifa-listen oder Gehaltsabrechnungen der antifanten etc … Dasselbe für richter, staatsanwälten etc …

              Erwähnte ich schon Karma?

              1. Wu Ming
                30. Dezember 2019 um 7:24 Uhr

                Ja z.B. Tim Kellner und seine Mannen.

                „Erwähnte ich schon Karma?“

                Das gute daran ist, das Karma kein verfallsdatum hat. Hahaha

        2. @ Russophilus

          Tolles Schlagwort (wollte schon im „alten Artikel“ schreiben, da es hier nicht so richtig dazupasst …): Wie sollten sich „die Rechten“ verhalten?

          „Die Rechten“ (halbwegs vernünftige, normale Menschen) sitzen bei den Serben in der Regierung (Serbien und Republika Srpska) oder Opposition (in Montenegro die Demokratische FRONT … nomen est omen …).

          Letzte Woche kam es in allen drei Parlamenten zu Tumulten (aus unterschiedlichen Gründen).

          1. In Montenegro will der ex-Zigarettenschmuggler und aktueller Präsident des Mikrostaates die serb. orth. Kirche enteignen. Um die Abstimmung über das Gesetz zu verhindern, hat die Demokratische Front doch glatt eine Tränengasbombe gezündet, worauf drei Mitglieder der DF verhaftet wurden.

          https://www.youtube.com/watch?v=y7QDLzR0WkI

          In dem Fall: Die „Rechten“ kämpfen gegen ami-wertewesten-Ratten/Nutten (es wird hier, nach demselben Muster wie in der Ukraine agiert … Provokation per Druck auf Kirche).

          2. Da das Gesetz aus Pkt. 1 letztlich durchgebracht wurde, kam es zu Demonstrationen; in Belgrad und ganz Montenegro.

          Einwurf: Wie agiert der wertewesten in Ländern, die nicht unter seiner Knute stehen? Links (liberale-Nutten) und rechts (ganz-ganz-rechts-stehende-Nutten) von „den Rechten“ haben wir wertewesten-Nutten. Ist die Regierung („die Rechten“ regieren logischerweise) zu hart, zaubert man die liberale-Nutte aus dem Hut; zu weich, so kommt die rechte-Nutte heraus.

          In dem Fall: Die PSEUDO-Rechtsradikale-wertewesten-Nutte provoziert mit einem Plakat die Regierungspartei. Da ganz Serbien weiß, wer hinter dem Typen mit dem Plakat steckt, hätte die regierende Partei nicht unbedingt reagieren müssen … ABER … „die Rechten“ können aus ihrer Haut nicht raus, da sie der Typ als SCHWACHMATEN vorführt, indem er unterstellt, dass sie den serb. Brüdern in Montenegro nicht helfen wollen …

          https://www.youtube.com/watch?v=WbujuAhnoJ8

          3. „die Rechten“ in der Republika Srpska – Bosnien

          Ähnliches Szenario wie bei 2.

          Die „rechte-wertewesten-Ratte“ (ein rotzfrecher Bengel), provoziert die Regierungspartei, worauf er sich eine Ohrfeige des Innenminister einfängt.

          https://www.youtube.com/watch?v=066SqtPRFEY

          … und Präsident Dodik ist auf die Opposition wegen ihres Benehmens (lautes Schreien, Beschimpfungen etc.), dermaßen sauer, dass er sich an den Mikrofonen auslässt … die Opposition ist leider zu weit weg. Ein sichtlich erregter Dodik.

          https://www.youtube.com/watch?v=Jqv7_reYPd8

          Also, diese „Rechten“ lassen sich in der Regel nicht sehr lange verarschen …

      2. Lieber Felix Klinkenberg,
        genau wie beschrieben kenne ich das auch , und wir wurden als Kinder alle in einer Zinkblechwanne gebadet,einer nach dem anderen, hat uns nicht geschadet, Plumpsklo war im Schuppen, Toilettenpapier gabs keins, nur alte Zeitungen,und hinten in Omas Garten stand ein alter Bunker, können die laschen Hüpfer sich heute gar nicht mehr vorstellen, und alles was die können ,ist sich gleichschalten zu lassen, sehr erbärmlich.

    2. @thommy

      „Nachdem der WDR dieses abartige Lied mit den Kindern herausgebracht hat ( Oma ist ne alte Umweltsau….!!!! ) hat mich die daraufhin einsetzende Entrüstung sehr gefreut!“

      Ich finde, dass Sie völlig recht haben! Mal abgesehen davon, dass die meisten Menschen zu sehr mit sich selbst beschäftigt sind oder damit, auf ihr Handy zu starren und deshalb die Bedeutung solcher Vorgänge nicht erkennen, gibt es durchaus auch noch Anstand unter den Menschen in diesem Land, der auch öffentlich ausgesprochen wird, auch wenn die antifa-Vasallen immer wieder die Schlagzeilen beherrschen.

      1. Meine Oma hat nach Kriegsende ihre vier minderjährigen Kinder ohne Mann an einen 1000 Kilometer entfernten Ort durch die Nachkriegswirren gebracht, war danach trotzdem immer gut gelaunt und für ihre Enkel getan, was im Rahmen ihrer bescheidenen Möglichkeiten gelegen hat. Ich kann mich über solchen Dummfug nicht freuen, selbst, wenn sich die ÖR jetzt mit dieser Aktion für alle Zweifler verständlich in ihrer ganzen Verkommenheit offenbart haben. Das war eine Beleidigung ersten Grades für alle, die noch ein Herz mit sich herumtragen. Diese seelenlosen Bestien sollen vor alle verfügbaren Gerichte gezerrt werden und keinen Tag mehr erleben, an dem sie friedlichen Menschen mit ihrer Verkommenheit das Leben zur Hölle machen können.

        Das musste jetzt heraus……

  17. Zu Putin:
    Deutschland liegt auf immer am Boden, da faellt es nicht schwer den Deutschen ein bisschen Gerechtigkeit widerfahren zu lassen. Das sind nichts als Worte
    in den eisigen Wind, der heute
    ueber den deutschen Friedhof streicht:
    ohne jede Bedeutung.

    Anders sieht die Sache bei den Polen aus.

    Wenn Putin den damaligen
    polnischen Botschafter
    Lipski als „anti-semitisches
    Schwein“ bezeichnet
    bekomme ich eine Ahnung,
    wohin die Reise geht.
    Laut Putin waere ein
    Antisemit also ein Schwein.
    … und wer Antisemit ist bestimmt natuerlich kein
    anderer als Putin.
    Dass unter Putin die gleichen Meinungsverbrechens Gesetze zum Schutze
    der juedischen und islamischen „Minderheiten“ wie hier im
    Westen aus der Taufe gehoben wurden setze ich mal als bekannt voraus.

    Bei den Polen verhält es sich jetzt so, dass die sich mit Händen und Fuessen
    gegen die notorischen
    Uebergriffigkeiten der
    Dunklen zur Wehr setzen.

    Gerade jetzt bedraengen die
    Dunklen die Polen mit
    Wiedergutmachungs-
    „Ansprüchen“ in Dutzend
    Milliarden Hoehe.
    Schaetze einfach mal, von hieraus weht der Wind.

    Ausserdem, wenn man die
    Polen an der exakten wissenschaftlichen
    Lehre vom Hohlen Claus
    misst, so sind es eben notorische Leugner….
    ….und das geht garnicht.

    So sieht es fuer mich leider
    so aus, dass Herr Putin
    fuer die Dunklen die
    Drecksarbeit erledigen soll.

    Dabei waere Putin gut beraten noch einmal in den
    „200 Jahre zusammen“
    seines grossen Landsmannes
    A. Solchenizyn zu blättern.
    Die Bilanz zum Schaden der
    Russen faellt verheerend aus.

    Dann vielleicht noch:
    Putin ist der Präsident der
    Russen und nicht der
    Präsident der *****!

    So wuerde ich mir an Putins Stelle auch mehr Sorgen um anti-russische als um
    antisemitische Schweine
    machen, von denen gibt’s
    in Russland nämlich
    reichlich.

    1. Betrachten Sie es als Beleg der hier im Dorf funktionierenden Meinungs-Freiheit, dass ich das freigeschaltet habe!

      So etwas ist in meinen Augen nicht Kritik an Putin, sondern Beschmierung von Putin. Diesen Mann als Handlanger der Dunklen zu zeichnen und das im wesentlichen auf der Grundlage sehr einseitiger Betrachtung, ist in meinen Augen ekelhaft und sachlich unhaltbar.

    2. Zunächst an alle „Dörfler“ – vor allem unserem „Igor“ – Segenswünsche zum Jahreswechsel und für die Zukunft. Ein großes Dankeschön.

      Zu dem „Bedenken-Punkt“ von firenzass will ich nur auf einen historischen Aspekt hinweisen.
      Polen war 1815 auf dem Wiener Kongress zwar wieder hergestellt worden, jedoch in Personal-Union mit Russland und in den nächsten Jahrzehnten immer stärkerer „Russiphizierung“ unterworfen. Durch verstärkte Besetzung von Machtpositionen durch Russen etc.

      Nachdem die Polen bei den europäischen Staaten und Völkern um ihre „Befreiung vom Zaren-Joch“ gebeten und versprachen hatten, die Besten aller Europäer sein zu wollen, entstand ab 1916 unter deutscher Schirmherrschaft der „Keimling“ des neuen polnischen Staates, der Anfang 1919 formal unabhängig wurde.
      Doch statt der „feinsten Europäer“ entpuppten sie sich plötzlich als Chauvinisten, die ihre eigenen Rechte und Ansprüche höher als die aller Anderen in ihrer Umgebung stellten. Und das betraf nicht nur Weißrussen und Ukrainer. Ebenso Litauer und Deutsche. Und auch Juden!
      Der Anti-Semitismus war in den 1920-ern und 30-ern in Polen deutlich stärker ausgeprägt als in der Weimarer Republik.
      Es waren der Anti-Kommunismus und der Anti-Semitismus, die das Fundament gemeinsamer Interessen bei dem deutsch-polnischen Nichtangriffspakt von 1934 bildeten und als Zielrichtung ein gemeinsames Vorgehen gegen die Sowjetunion erkennen ließen (vorbereitet seit Sommer 1933).
      Dies wiederum signalisierte Stalin die wachsende Kriegsgefahr in Europa und trieb ihn dazu an, die schwer-industriellen und rüstungs-wirtschaftlichen Anstrengungen der SU voran zu treiben (einschl. politischer „Säuberungen“, die 1934 begannen).

      Ich meine, dass Putins Hinweis auf den polnischen Anti-Semitismus eigentlich auf die Schädlichkeit des Chauvinismus in allen seinen (auch zionistischen) Ausprägungen zielen wird und den Verständnis-Willigen die Augen für dessen politischen Missbrauch und Schaden öffnen wird.
      Bei den Bös-Willigen ist da durchaus Skepsis angebracht. Aber dass Putin beabsichtigt, zionistische Chauvinisten von ihren Verfehlungen frei zu sprechen oder gar zu unterstützen?
      Das würde seinen Prinzipien zutiefst widersprechen.

    3. @firenzass

      „Dass unter Putin die gleichen Meinungsverbrechens Gesetze zum Schutze der juedischen und islamischen „Minderheiten“ wie hier im Westen aus der Taufe gehoben wurden setze ich mal als bekannt voraus.“

      Wie können Sie das voraussetzen, wenn Sie hier nicht nur schreiben sondern (sicherlich) auch lesen und wie können Sie ohne Quellenangabe so eine, dem Konsens hier völlig widersprechende Behauptung aufstellen?

      Und was gibt Ihnen die Gewissheit, dass Jozef Lipski kein „Antisemitisches Schwein“ war? Mir ist lediglich bekannt, dass dieser Mann von ’33 bis ’39 polnischer Botschafter in Berlin war. Offenbar haben Sie bessere Informationen.

      Ich denke, wenn Sie Ihre Behauptung zu Putin aufrecht erhalten wollen, ist es nicht zu viel verlangt, dass Sie diese präzisieren und belegen. Deshalb sind wir ja hier, um zu verstehen.

  18. @Russophilus
    Habe irgendwie ein bisschen den Glauben in unsere Helden verloren,
    mögen die sich jetzt
    Trump, Orban, Putin oder
    wie auch immer nennen.

    Selbst in diesem Ihren letzten Beitrag schimmert
    ja,
    –DAS ERSTE MAL–,
    soetwas wie eine leise
    Resignation oder meinetwegen auch
    Melancholie durch.

    Mir jedenfalls ist der Glaube an einen guten
    Ausgang inzwischen voellig abhanden gekommen und so fürchte ich leider, dass es in dem
    Grossen Spiel garkeine
    Guten gibt.
    So ist das nunmal.

    Selbstverstaendlich war es nie meine Absicht,
    Ihnen und Ihren Lesern
    zu nahe zu treten.

    Fuehle mich dem deutschen Saker sehr verbunden und wünsche Ihnen und Ihren Lesern nur das Allerbeste.

    Auch ich bin russophil,
    sogar sehr.
    Nur, Russland ungleich Putin….. wenn ich mich mal so ausdruecken darf.

    1. firenzass, wie kommen Sie darauf Putin derart zu entwerten? Putin ist heute so ziemlich der einzige wahre Präsident auf dieser Welt! Dieser Mann hat Russland massiv nach vorne gebracht und seine Stellung im Gefüge der verschiedensten Nationen derart behauptet und gefestigt wie kein anderer! Es mag sein, auch Putin hat seine Schwachpunkte. Russophilus hat es hier im Dorf mehrmals angesprochen, aber diesen Mann zu den dunklen zu zählen und ihn in einen Topf mit trump zu werfen ist schon vermessen.
      Aus Russlands Perspektive läuft die Entwicklung durchaus positiv! Die Menschen stehen hinter Putin und ich ziehe den Hut vor diesem Volk, ein Volk das zurecht stolz ist auf seine Nation und deren gemeinschaftlicher Leistungen. Nicht zuletzt auch wegen Putin.
      Gäbe es mehrere Politiker dieses Formats, wäre die Welt eine bessere.

      1. Lieber Schliemanns, das haben sie so treffend formuliert, dass ich mich uneingeschränkt anschließen möchte!

        Allerdings glaube ich nicht, dass @firenzass es böse gemeint hat, sonder vielmehr, dass er in eine von den Zionisten, in Form eines oder mehrerer Artikel, ausgelegten Falle getappt ist. Das kann jedem mal passieren.

    1. Dem Artikel kann ich lediglich entnehmen, wenn er die Realität abbildet, dass Russland ein Problem mit antisemitischen Tendenzen hat, was Putins Bemühungen, dieses Problem in den Griff zu bekommen, um so verständlicher erscheinen lässt. Schließlich versucht Russland, im Gegensatz zum Westen, eine anständige, das Völkerrecht respektierende Politik zu machen.

      Auffällig ist aber auch hier, ähnlich wie bei uns, dass Berel Lazar in seiner Rolle als Oberrabiner versucht, solche Vorgänge, wie die geschilderten in der Moskauer Synagoge, für seine Ziele zu nutzen bzw. zu instrumentalisieren. Das sollte aber kein Grund für Putin sein, ähnlich schäbig zu agieren und das Völkerrecht sausen zu lassen, indem er nichts gegen solche Übergriffe unternimmt.

      Fazit: Ich kann hier kein Fehlverhalten Putins erkennen.

      Inwieweit man Studien des „Pew Research Center for The People & The Press“ glauben schenken kann, lasse ich mal dahingestellt, zumal die u.a. von den rothschilds finanziert werden.

      PS: Zitat aus dem von Ihnen verlinkten Artikel…

      „Am vergangenen 19. Januar hatten russische Parlamentarier zusammen mit 500 Akademikern und Intellektuellen einen offenen Brief unterschrieben, in dem sie die Regierung aufforderten, alle jüdischen Organisationen im Land zu schließen. In dem Brief „wurde das Judentum als satanische Religion definiert, die ihre Anhänger auffordert, christliche Kinder zu opfern und ihr Blut zu trinken“.“

      Kinder opfern und ihr Blut trinken? Das ist wirklich schwer zu glauben und lässt Gegenmaßnahmen als geboten erscheinen.

      1. Ich bezweifle, dass sich in Russland 500 Akademiker und Intellektuelle finden, die so einen Brief unterschreiben.

        Was ich allerdings nicht bezweifle ist, dass gewisse „liberale“ Gruppierungen, zumal gegen Bezahlung in us$, so ziemlich alles unterschreiben, was Russland schlecht aussehen lässt.

  19. Auch von mir, Herr Russophilus, Alles Gute im Neuen Jahr. Erholen Sie sich bitte mit Ihrer Frau. Sie haben es Beide verdient. Und Danke für den neuen Beitrag. All das was Sie geschrieben haben, brachte mich in tiefe Gedanken.

    Den Dörflern wünsche ich einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Bleiben sie bitte gesund.

    Schöne Grüße
    anpe

  20. Vorab möchte ich mich ebenfalls bei allen hier bedanken und gleichfalls einen guten Rutsch wünschen.

    Viel ist passiert in 2019 – manches davon lässt Hoffnungen keimen, schaut man sich aber an, was sich hier zu Lande tut, will zumindest bei mir keine richtige Vorfreude aufkommen. Auch wenn die jüngsten Äusserungen des Herrn Maassen per Twitter klar & deutlich sind;
    „Liebe Freunde,
    ich wünsche Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes und gesundes neues Jahr 2020, in dem es zu den dringend notwendigen politischen Veränderungen in Deutschland kommen wird.“
    oder zum aktuellen wdr-„skandal“, wo er ebenfalls deutliche Worte findet;
    „„Oma ist ‘ne Umweltsau“ ist keine Grundversorgung, sondern Agitation und Propaganda. Herr Buhrow, übernehmen Sie die Verantwortung und treten Sie zurück! (hgm)“
    Link: https://twitter.com/HGMaassen

    Alles schön & gut… nur weiss ich eben aus den Diskussionen hier im Dorf, daß es auch viele andere gibt, die das Thema „WIR“ in Hinsicht auf die kommenen Jahre/Dekaden mehr als kritisch sehen – man kann die Uhr eben nicht zurück drehen und der Schaden durch massive Gehirnwäsche – bzw. der gezielten Zersetzung des „WIR`s“ ( + Flutung) ist nicht rückgängig zu machen und mir scheint, da drückt noch mal jemand ordentlich auf die Tube!

    Dazu ein aktueller Artikel von ET:

    „Migrantenströme nach Griechenland und Zypern explodieren um fast 600 Prozent
    (…)
    Athen erwartet 100 000 Migranten aus der Türkei
    Die Regierung in Athen erwartet im kommenden Jahr rund 100 000 Migranten auf den griechischen Inseln – die nur über die Türkei kommen. Das sagte der Regierungsbeauftragte für die Erstaufnahme von Flüchtlingen, Manos Logothetis, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Die Krise sei aktuell und gravierend.“

    Man beachte das kleine Wörtchen „nur“ im ersten Satz!

    Link: https://www.epochtimes.de/politik/europa/migrantenstroeme-nach-griechenland-und-zypern-explodieren-um-fast-600-prozent-a3110940.html

    Na dann, guten Rutsch!

    1. TB:…dabei sollte man nicht vergessen, dass „unser“ hochverratsregime jeden Monat 14 000 migranten in Nacht und Nebelaktionen nach Deutschland einfliegt. Knapp 5% können dann mit einem positiven Asylbescheid rechnen, die restlichen 95% werden dann geduldet (wie Millionen andere). Selbst wenn die sich der Abschiebung widersetzen bekommen sie weiter ihre Grundversorgung (Wohnung, Gesundheit, Geld usw) nicht so wie wenn ein Deutscher einen Termin der agentur verpasst, der wird sanktioniert…
      Die monopolmedien melden derweil, dass die Krankenkassen in Deutschland erstmals Minus machen und das trotz massiv aufgesparter Reserven (die wohl so gut wie aufgebraucht sind) der Grund?… na, da gab es doch ein neues Gesetz das jedem Patienten das Recht auf einen Termin gewährt (in einem abgesteckten Zeitrahmen)! Ja genau! Daran liegt es! Wenns „unsere“ „wahrheitsmedien“ sagen muss es ja stimmen…

      1. Mir scheint/schien es zwischenzeitig so, als ob dieses Thema nicht mehr für uns von Belang sei, und ja, Attraktionen gab es 2019 genug, aber für mich war das Thema immer im Hintergrund da, ziemlich übel *drohend* sogar , weil es nicht nur schon da ist, sondern auf uns noch gewaltiger und größer zurollt, als wir es uns vorstellen können.
        Ich weiss nicht mehr genau wann das war, dürfte aber ca. ein halbes Jahr her sein, da hatte ich hier einen Link / Videoempfehlung zu „Markmobil“ eingestellt, der vor Ort in / an diversen Zeltstätten war – jedes „überfüllt mit 10-tausenden! – und auch Interviews geführt hat… „Woher kommst du, wohin willst du?“ – letztere Antwort war immer die selbe, und dreimal dürfen Sie jetzt raten, wie das verheissungsvolle Land heisst.

        Wissen Sie, ich musste vor gut einem Jahr umziehen, da die Miete für die damalige Wohnung nicht mehr zu zahlen, und die Wohnung darüber hinaus feucht-schmmlig war. Der Vermieter meinte, ich lüfte falsch, die jobcom meinte ohne- hin, diese Wohnung sei nicht angemessen, also Auszug!
        Nach gut 1,5Jahren Sucherei, fand sich dann schliesslich ein (1!) Vermieter und eine verramschte Altbauwohnung (+ undichte Fentser und mit einem noch verramschteren Flur ), der mir einen Mietvertrag anbieten wollte. Damals war ich schon ziemlich frustriert über die Situation hier leben zu müssen – wie in einem „Tim-Burton-Horror-Szenario“ – aber man kann sich mit allem arrangieren und versuchen, das Beste daraus zu machen. Mag sein, daß hier ein Gutteil meiner Nachbarn nicht alle Zähne im Mund haben , aber mit denen komme ich besser klar, als mit den „gut situierten“ Arschgeigen vormals – und ganz wichtig; es ist – wenn auch wider Erwarten – trocken und wenn ich alle Türen unten rum abdichte auch halbwegs warm im Winter!

        Und im Kontext zu o.g. „Zureisenden“ bin ich mittlerweile froh daß ich hier wohne – denn ich denke, daß ich hier weiterhin einigermaßen sicher – und vor allem *alleine* – wohnen kann … das kann man ja schliesslich einem „Zugereisten“ nicht als Unterkunft anbieten, in einem so reichen Land wie dem unseren… nicht wahr?!

      2. Heute war der lang geplante Gefangenenaustausch zwischen den Donezker VR und den kiewer Nazis, darunter war auch ein von den ukrps zu 12 Jahren Haft wegen angeblichen Verat verurteilter 85jähriger Mann aus Kharkow, der zuletzt in Hungerstreik gegangen war, und dem man unter anderem damit gedroht hatte, in mit kochendem Wasser zu übergiessen.
        https://www.stalkerzone.org/85-year-old-mekhti-logunov-is-free-the-first-stage-of-the-ukraine-donbass-prisoner-exchange-is-officially-over/
        Und auch dieser feine Donbass Verteidiger wurde heute ausgtauscht:
        https://www.stalkerzone.org/brazilian-dpr-defender-rafael-lusvarghi-was-freed-and-listed-for-a-prisoner-exchange/

  21. Sehr geehrter Russophilus und liebe „Gemeinde“ hier – besten Dank für diesen und viele Artikel zuvor und die vielen Kommentare, die ein gewisses Gesamtbild erahnen lassen. Möge das Jahr 2020 uns weiterbringen im Grade der Erkenntnis.

    Was nun das Pessimistische betrifft:
    Zum einen spielt man sich selbst einen Streich, wenn man an Veränderungen den eigenen Zeitmaßstab anlegt. Für „uns“ sind 10,20,30 Jahre Fehlentwicklung eine unerträglich wirkende Zeit und manch einer denkt dann schon „das wird sich nie ändern, die haben gewonnen.“ Doch in der Geschichte sind 30 Jahre nichts.
    Doch sehen wir mal, was wir wirklich haben:
    Die Globalisten/Milliardärs/Blutlinien-Mischpoke, die in EU/DE so tut, als seien sie die Gewinner und Masters of the Universe.
    Doch sind sie das?
    In USA tobt ein Machtkampf und es sieht objektiv nicht gut aus für sie.
    RU und CH sind unbesiegbare Gegner geworden – man denkt fast dabei an die gotische Invasion und Plünderung Roms … end of Empire. „Weltherrschaft“? Haha. Wird nix.
    Die Währung Euro hat fertig! Die Vermögensabgabe (fälschlicherweise Negativ-Zins genannt) errodiert die Bankenwelt und die EZB befindet sich in einer dead-lock-situation. Zins rauf geht nicht, dann sind viele EU-Länder auf der Stelle bankrott. Zinsen „negativ“ lassen? Zerstört das Bankensystem als unverzichtbaren Bestandteil der Machtausübung. Shit-Sandwich, nennt das der Ami. Der Euro hat eine Kernkompetenz von Geld – die Wertaufbewahrungsfunktion – verloren. Natürlich war die effektiv durch die Inflation auch nie da, aber jetzt wird es allen klar! „Negativzins“ ist nicht mehr tarnbar, der Schwindel fliegt auf. Dem Euro mißtraut man bereits auf breiter Front.
    Die Klimahysterie als Ablenker und Begründung für die Einschränkung bürgerlicher Freiheiten und neuer Abgaben geht vielen nur noch auf den Sack! Kommen tatsächlich Lebenserschwernisse durch höhere Abgaben und Verbote per Blockwart dazu, schlägt die Stimmung um. Das deutsche Volk reagiert wie ein Knackfrosch. Es läßt sich wahnsinnig viel gefallen – bis es dann Knack sagt. Danach ….
    Weitere Vorkommnisse werden auch nicht betrachtet. Stelle man sich mal vor, einem Ingenieur in einer Schaltwarte wurde gerade seine neu gekaufte Scheitholzheizung verboten, der Diesel gegroundet und seine Kinder wollen nun nur noch demonstrieren. Der gute Mann braucht nicht viel, das System so herunterzufahren, daß es Folgeschäden in Umspann- und Schaltvorrichtungen gibt. Ich bin selbst Elektroingenieur- die meisten erahnen nicht einmal, wie leicht sich das Stromnetz zerstören ließe – auf MONATE. Ein Frustierter reicht… und dann hört unsere Gesellschaft auf, in Ihrer degenerierten Form zu existieren. Es würde häßlich mit Millionen Toten, aber die „Mischpoke“ wäre weg. … Betrachtet jemand diese oder andere Game-Changer? Nein, kaum!

    Also: DIese unselige Zeit nähert sich Ihrem Ende.
    Die Informierten, die vorgesorgt haben, werden die Gewinner sein!

    1. @Seepocke: WasSie schreiben ist ganz richtig. Sehr wenige, bzw. ein einziger könnte – wenn man (er, sie) wollte. Diese(r) dürfte aber nicht in einem Ballungsgebiet wohnen, denn allein der Selbsterhaltungstrieb würde eine solche Handlung bereits verbieten. Es könnte also nur jemand sein, der einigermaßen autark bzgl. Wärme, Energie und Lebensmitteln ist. Also höchstwahrscheinlich vom „Land“. Aber es könnte auch ein Migrant sein, der schlicht aufgrund vielleicht nachlassender Vollalimentierung wütend wird. Oder schlicht ein Naturereignis, wie z. B. ein Eisregen … Wie fragil unsere ach so technisierte Welt ist, scheint niemanden ernsthaft zu bekümmern, die technischen Errungenschaften werden schon helfen. Das ist nach meiner Meinung Blödheit. Ich meine, die Kollateralschäden würden zu verkraften sein …

      1. Werter Hans,
        vielen Dank für Ihre Zustimmung und weiterführende Gedanken. In der Tat zeigt die Geschichte, daß die Handlungen einzelner eine enorme Entwicklung in der Breite als Folge hatten. „Das System“ produziert im Moment einfach sehr viele „Verlierer“, und das ist einerseits extrem dumm von den Protagonisten (was deren Beschränkheit aufzeigt) , andererseits die Wahrscheinlichkeit extrem erhöht, daß irgendeinem der Geduldsfaden reißt und er handelt. Gerade die Digitalisierung im Verbund mit Personalreduktion machen Infrastrukturtechnik extrem angreifbar. Nicht mal so sehr von irgendwelchen Hackern irgendwelcher „pöhsen“ Staaten, sondern ganz einfach von möglicherweise extrem angepissten Technikern, die z.B. innerhalb weniger Minuten via Remote alle Flughäfen lahm legen könnten.
        Mehr kann ich im Detail dazu nicht sagen zur Zeit.
        Es ist irgendwie kaum zu verstehen, daß es Leute gibt wie die des kompletten Deepstates oder die, welche sich das satanische Zentralbanken (Fiat-Money-) System erdacht und implementiert haben, und auf der anderen Seite so blöde sind, die eigenen (erforderlichen) Hilfsvölker gegen sich aufzubringen. Wie in allen Imperien der Vergangenheit, so begehen auch die heutigen „Masterminds“ Fehler, die das Ganze dann irgendwann scheitern lassen.
        Gott sei Dank!

  22. Danke Russophilius für diesen erquickenden und ermutigenden Beitrag. Sie schildern wieder einmal mit raffinierten Pointen und ohne viel auszulassen einige Sachen die brisant sind, oder es nicht sind und nur zu sein scheinen.
    Das erweitert mein Denken in Hinsicht auf gewisse Dinge der „aktuellen deutschen Ostpolitik“ ganz ungemein.

    Um der aktuellen Diskussion in diesem Blog noch eine Pointe von mir beizufügen zu wollen, ein plötzlich aufschaltender Gedanke meiner Gedankenwelt der sich soeben in mir kristallisiert hat.
    Russland ist das Land der Russen – wusste es ja schon immer.
    Aber in Russland da gab es die Mammuts, eine ausgestorbene Spezies mit Rüssel
    Und von daher der Gedanke, nicht die Vermutung , von diesen Rüsseltieren kommt der Name Russen.
    Panzer, auch bezeichnet als „Tenks“ ebenfalls aus Rüsseltieren entwickelt, unter zur Hilfenahme von Anden-Lamas, typisch russisch.

    Ich möchte nicht eines besseren belehrt werden, hab ich mir schon selbst. Es sind halt nur schwarze Gedanken aus Langeweile.

    Viele Grüße auch an alle die hier lobenswert ohne Furcht vor der Wahrheit hier schreiben.

    ————————————
    Ihr vergessener alter Name hier war „Durmeltier“ – Russophilus

  23. (gelöscht)
    —————————————-
    Ich lösche seit langem alle Kommentare von Ihnen – ungelesen übrigens. Aber dennoch schreiben Sie immer mal wieder welche. Denken Sie mal über Ihre psychische und soziale Gesundheit nach. Das sage ich übrigens durchaus freundlich.
    Nebenbei bemerkt sollten Sie auch mal üben, den Namen Ihrer web Seite korrekt zu tippen (auch wenn er hier niemals zu sehen sein wird).

    1. Komisch wenn man auf Parkplätzen, Strassen und Feldern die Mac Donalds Fressreste sieht weiss man sofort welche Generation die Umweltsäue stellt.

    2. @Russophilus
      1.) Danke, dass Sie uns mit dem Gebrabbelvon RRD verschonen.
      2.) Der Typ hat wirklich nicht alle Tassen im Schrank.
      Die Folge, wenn man ihn lässt: er hat praktisch den Kommentarbereich bei Analitik erledigt.
      Da hat kaum Jmd Lust noch zu schreiben.
      Analitik ist entweder zu freundlich oder er hat keine Zeit ihn zu kicken…
      Noch Fragen ? 😉

  24. Frauen haben jung den höchsten Sexualmarktwert (max. Fruchtbarkeit/Fruchtbarkeitsjahre vor sich/sehen am attraktivsten aus/erzeugen max. Begehren und Erektionsstärke bei Männern) in ihrer Jugend – einfach so, von der Natur geschenkt.
    (Während der Jungmann sexuell erstmal wertlos ist, da er keine Macht/Geld/Sozialstatus hat, und sich ALLES erarbeiten muss, oder versagt und untergeht).

    Das ist so, als wenn man als Milliardär in die Pubertät kommt, und dann jedes Jahr 50 Millionen verliert.

    Spieltheoretisch sollte man dann ein Geschäft machen, wenn das, was man verkauft, den max. Wert hat, weil man dann am meisten dafür bekommt.
    Schlaue Frauen sollten also früh einen möglichst hochwertigen Mann per Heirat an sich binden.
    Machen die meisten aber nicht, sondern machen Party und huren herum.
    Dabei werden sie älter, hässlicher, ihre Fruchtbarkeitsreserven werden aufgebraucht.
    Sie suchen erst dann einen Ehegatten, wenn sie sexuell (Fruchtbarkeit, Erektionsstärkereiz) nahezu wertlos geworden sind – wie ein Obstbauer, der sein Obst verrotten lässt, und kurz vorm Winter den gammeligen Rest noch zu Geld zu machen versucht.
    Bonus:
    Ich vermute, Frauen wissen nicht, daß sie sich durch Promiskuität für die meisten Männer noch extra wertlos machen – evolutionär werden Männer durch Jungfrauen erregt, da diese weder Sexseuchen noch Hahnreirisikowegen fehlender Vorbesamer bedeuten – weiß ein Mann, daß andere Männer mit einer Frau Sex hatten, ist das so attraktiv, wie fremdgebrauchtes Toilettenpapier kaufen und benutzen zu müssen. (Vermutlich liegt d. Fehler d. Frauen an Projektion – „Mate Copying“ ist der Effekt, daß für Frauen ein Mann attraktiver wird, je mehr sexuelle Erfolge er hatte, weil er damit beweist, daß andere Frauen ihn attraktiv finden, und er somit wahrscheinlich ebenfalls sexuell erfolgreiche Söhne haben wird: Frauen werden umso mehr erregt bzw. finden einen Mann umso attraktiver, je mehr sie um seine zahlreichen sexuellen Erfolge wissen.)

    Verstehen Frauen, daß sie nicht nur ein wenig unattraktiver werden, sobald sie ca. Ende 20 erreichen, nicht nur auf Attraktivitätsniveau Null fallen, sondern bald attraktivitätsmäßig negativ werden, d.h. aktiv sexuellen Ekel bei Männern zu erregen beginnen? Daß Männer sie aktiv meiden, wie gärenden Hundekot?

    Wissen Frauen, daß ältere Männer i.d.R. keine Erektionsschwierigkeiten haben, sondern sich schlicht vor ihrer gealterten Ehefrau sexuell ekeln und Ersteres nur als Vorwand nutzen? (Denn mit Porn und CP, oder jungen Prostituierten, funktioniert die Erektion ja fast wie in der Jugend!)

    Frauen scheinen spieltheoretisch heutzutage alles max. falsch zu machen, was man machen kann. Sie werfen geradezu ihr Leben und ihre Zukunft weg.

      1. Das war übrigens einer der Gründe, warum ich früher mal die Kommentarfunktion im Blog abgeschaltet habe. Nicht viele, aber für meine knappe Zeit zu viele Leute (fast alle linksextrem) fingen einen enormen Streit mit mir an, weil sie meinten, es sei ihre Meinungsfreiheit, in meinem Blog mitschreiben zu können. Ich hätte ihre Meinungsfreiheit zu achten.

        Dass ich erstens ihre Meinungsfreiheit nicht zu achten habe, weil ich nicht Grundrechtsverpflichteter bin, und das zweitens nicht heißt, dass ich dazu jedem Fremden auf meine Kosten und Rechtsverantwortung (und noch dazu anonym) eine Sendeplattform bereitzustellen hätte, wollen die nicht einsehen. Sie waren der Auffassung, Meinungsfreiheit bedeutet, dass jedes beliebige Medium im Eigentum Dritter auf deren Kosten (auch anonym) verwenden dürfe, etwa auch Hauswände besprühen und so weiter.

        1. Herr „Reich“
          Ihre ausschweifenden Kommentare , die Sie hier veröffentlichen habe ich aber auch schon wortgenau auf anderen Foren entdeckt,…die sie da einfach so reinsetzen
          u. a. mit dem Namen oft „Heinrich“ und zuweilen auch Heinrich Harrer!
          Wenn mich nicht alles täuscht, hat M.E. (an dieser Stelle lieben Gruß) schon darauf aufmerksam gemacht.

          1. Intelligente Kommunikation geht so:
            These … mit Argumenten, Beweisen, Indizien … und dann Gegenthese, Argumente, Beweise Indizien. Wenn man dann objekiv und optimaler Weise zu einer Synthese kommt … ist man einig … was wiederum die Vorraussetzung für – EINIGKEIT – RECHT – FREIHEIT ist.

            —————————–
            Dies war Ihr letzter Beitrag hier. Angenehmen Aufenthalt anderswo – Russophilus

        2. @Richard von Reich

          „Das war übrigens einer der Gründe, warum ich früher mal die Kommentarfunktion im Blog abgeschaltet habe. Nicht viele, aber für meine knappe Zeit zu viele Leute (fast alle linksextrem) fingen einen enormen Streit mit mir an, weil sie meinten, es sei ihre Meinungsfreiheit, in meinem Blog mitschreiben zu können. Ich hätte ihre Meinungsfreiheit zu achten.“

          Diesen Satz haben Sie einfach gestohlen und hier reinkopiert. (Original hier:
          https://www.danisch.de/blog/2019/12/30/georg-restle-die-massstaebe-und-die-meinungsfreiheit/ )

          Woher sind Ihre andren „Beiträge“, die nie zum Thema passen, kopiert?

          Sie scheinen nicht mal zu lesen, was Andre schreiben. Und selbst verfassen tun Sie also auch nicht.

          Ich finde, ich werd von allen möglichen Seiten schon genug genervt.

          Mein Vorschlag: Lassen Sie es einfach!!

          @Russophilus: Bitte um Entschuldigung für meine Einmischung. Aber irgendwas tickt hier zuuu laut nicht richtig.

  25. Grüße in die Dorfrunde und Dank an Russophilus für den schönen neuen Diskussionsstoff!

    Da hier vorhin von Übersetzungen die Rede war und wir ja hoffentlich alle GOOGLE lieber meiden, an dieser Stelle meine Empfehlung für eine sehr gute Alternative eines Online- Übersetzers:

    https://www.deepl.com/

    Die derzeit installierte globale Massenmenschhaltung mit ihren (echten oder vermutlich eher angeblichen) Gegenspielern scheint doch im Großen und Ganzen vor allem eines zu bezwecken:
    Uns abzulenken und irrezuführen von dem, was wirklich wirklich ist und wer WIR wirklich sind, echt und essentiell, angefangen von der Erkenntnis “ Wer bin ich und wofür bin ich hier?“ über “ Wo bin ich eigentlich hier und wie sind die Regeln?“ zu vielen weiteren.
    Ziel der Verwirrung ist natürlich die Ausbeutung unserer
    Lebenskraft in den verschiedensten Formen.
    Wir haben es mit sehr intelligententen Parasiten zu tun!
    Daß da nicht auf die Ursache allen Seins geblickt wird- symptomatisch und bildhaft vielleicht in der Medizin am anschaulichsten- sondern immer nur auf Wirkungen ist aus dieser Perspektive folgerichtig.
    Es ist der Elefant im Wohnzimmer, von dem man abzulenken versucht, denn sonst ließe der sich wohl kaum noch bändigen.
    Ganesha läßt grüßen( der sinngebende Kreis schließt sich weiter unten)!

    Den „frömmelnden, betenden Christen“ möchte man zurufen:
    Als Gott uns die Schöpfung „hinterließ“, „hinterließ“ er nichts Fertiges für uns zur Verwaltung und Ausbeutung( „…macht euch die Erde untertan blabla“), sondern „Er“ überließ uns, als seinen Kindern ( und “ Abbildern“), die Fähigkeit und die Verantwortung zum AKT( schöpferische, erschaffende Tätigkeit) der Schöpfung!
    Gottes Hände sind meine und deine Hände!!!

    Ganz entschieden möchte ich Russophilus Darstellung widersprechen, der Isis( Göttinen-)kult wäre per se satanistischen Ursprunges. Meiner Erkenntnis nach waren und sind Isis und Osiriskult- mit dem göttlichen Kind( und später initiierten Erwachsenen) Horus- einander ergänzende Mysterien in Anerkennung der “ Geschlechtlichkeit“ der Existenz- siehe Yin/ Yang, siehe Maria- Joseph- Jesus, siehe Shiva- Parvati- Ganesha, siehe Wodan- Frigg- Baldur, siehe auch die Dreieinigkeit im Christentum, die auch nichts weiter ist, als eine Variante davon, nur mit patriarchalem Anstrich( DER Vater- DER Sohn- DER Heilige Geist)- in wahrheit eine symbolische Kosmogonie!
    Man könnte auch sagen:
    Die Existenz, wie wir sie kennen, ist das göttliche “ Kind“ zweier polarer Prinzipien: Geist und Materie, Sein und Nichtsein, Wandelbares und Unwandelbares…
    Paganistisch ist der Marien-/ Isiskult sicherlich- die Göttin in allem verehrend, ohne den Gott zu verneinen!- aber es ist eine Krankheit der Kirche, alles nicht- kirchliche als satanisch/ satanistisch abzutun.
    Es mag da irgendwelche Sekten geben, die das anders interpretiert haben, aber pervertieren kann man ja nahezu alles.

    Es gibt eine uralte Weisheit, die besagt:
    Alle Götter sind EIN Gott.
    Alle Göttinnen sind EINE Göttin.
    Gott und Göttin sind EINS.

    Oder der um es mal wörtlich aus einem uralten kaschmirischen Text zu zitieren:

    Du bist Shiva/ Shakti.
    Shiva/ Shakti ist das Selbst.
    Das Universum ist der Spiegel deines Bewußtseins.

    Heil und Segen!

    1. „horus“….
      In den 12 Stunden von Lorber, die Ihnen als studiertem shiva-Anhänger sicherlich vollkommen egal sind, hält der Allmächtige Gott, der Allvater oder wie auch immer er angenommen sein mag eine kleine Ansprache über den Herrn Brahma und seine Engel.
      so ab der 11. Minute kriegt man so eine kleine Einschätzung von Ihrem Idol
      https://www.youtube.com/watch?v=_Z9EMCNWheE

      1. @ gradischnik:

        Ich schrieb nichts von Brahma( erst recht nicht als meinem „Idol“), aber seis drum.
        Ich empfehle Ihnen, Originaltexte zu studieren, anstatt sich auf Dinge zu versteifen, die andere nacherzählten und das dann für die letzte Wahrheit zu halten.
        Desweiteren habe ich den Bogen deutlich weiter gespannt, als den Flohsprung in die falsche Richtung, den sie mir andichten wollen.
        Gerade Ihr angegebener Abschnitt ist nichts weiter als eine üble Nachrede und ein pseudochristlicher, religiös- fanatischer, unzutreffender Verriß auf die asiatischen Kulturen.
        Daß die indischen Veden mit ihren Figuren eng verwandt mit unserem europäischen- indogermanische Wurzeln hier und da!- Pantheon und seinen Mythen sind, ist ihnen vermutlich entgangen, aber genug dazu.

        Weder will ich irgendwen überzeugen, noch diesen Strang hier zumüllen.

        mfG

        1. horus,
          womit ihr euch anscheinend niemals beschäftigt bei der Verherrlichung asiatischer Religionen ist die ungeheure Brutalität, Feudalherrschaften in Zusammenarbeit mit den Priesterschaften und der bestialischen Unterdrückung der Menschen gerade im asiatischen Raum. Mit dem von Ihnen genannten Schriften, so scheint es mir, ist mit einem Urwissen und Vermittlung von Halbwissen kräftig Schindluder getrieben worden.
          Ihr Kommentar da oben sagt ja auch ne menge aus. Einfach ein bißchen Scheiss erzählen von shiva und bla bla bla..und die Leute staunen und wissen mal wieder garnix.
          Seltsam, daß die dort lebenden Menschen sich kaum dafür interessieren, aber durchgedrehte Europäer ins Schwärmen geraten. Wenn ich aber so zurückdenke an die siebzigger und achtziger Jahre, an diese Samiasijünger (vielleicht falsch geschrieben) diesen Baghwankult und einem abgedrehten Journalisten vom Stern komme ich immer wieder zu dem Ergebnis, daß es diesen ganzen Gauklern und Heuchlern und Gott-Göttinnenanhängern nur ums Ficken geht.

          1. gradischnik
            31. Dezember 2019 um 11:30 Uhr

            Die sanjasins waren zu 99 % fickgeile egozentriker unter dem deckmantel der anzustrebenden erleuchtung.
            Die höheren in der hierarchie waren sogar noch hochgradig kriminel und mordbereit.

            Wer aber echt war ist Osho, vormals Baghwan.
            Das mit dem totalen ficken haben die damals nicht verstanden, genau wie auch das totale rauchen oder sonstiges tun und überhaupt so vieles nicht.
            Die aufgezeichneten reden und vorträge von Osho in buchform habe ich verschlungen und sehr viel augenöffner darin gefunden. (für mich).

            Das mit den asiatischen und dalli lama etc. gedöns religionen hatten wir ja hier schon öfters besprochen.
            Voll ihrer meinung.
            Die wahren perlen zu finden ist nicht einfach.

            1. …Und deswegen alles und alle über einen krummen Kamm zu scheren auch nicht!
              Ich lese da von Brutalität, Feudalherrschaft und Unterdrückung und geilen „Priestern“ im „finsteren“ Asien, aber das scheint doch mehr ein Zeichen der Zeit in Ost und West gleichermaßen, als abhängig von der Region.
              Willkommen im Kali- Yuga!

              Schon mal vom Vatikan und den christlichen(?) Kirchen gehört und dessen destruktivem, globalen Parasiten- Kolonialismus bis zum heutigen Tag?
              Aber der Vatikan, die Kirche etc sind auch nicht gleichzusetzen mit Christen!

              Etwas Differenzierung im Gespräch tut der Kultur gut und auch ein Blick in die eigenen Geschichtsbücher. Wer hat nochmal den halben Globus erobert? Die ach so christlichen, freundlichen, anthropophilen europäischen Königshäuser oder waren es die Asiaten?

              Osho war- das kann jeder bezeugen, der lesen und souverän denken kann und der selbst auf dem geistigen Pfad ist- ein Gelehrter hohen Grades mit dem lebendigen Verständnis dessen, was er lebte und lehrte- ein verwirklichter, erleuchteter, befreiter Mensch ohne Missionierungsambitionen!

              Wieso eigentlich ist es so beliebt, mit dem Finger auf andere zu zeigen, sie schlecht zu machen, zu nörgeln
              und niederzumachen? Was ist daran Gutes?
              ( Nächsten-)Liebe und Gesprächskultur bedeutet für mich:
              Den andern SEIN lassen. Die Freiheit des anderen, sein Anders- Sein aushalten, vom Besten in ihm ausgehen.
              Wohlwollend…

              Zugegeben, gelingt mir auch oft nicht, aber es ist doch wichtig, sich immermal wieder daran zu erinnern, nicht wahr?
              Keine Ursache…

              mfG

              1. horus
                31. Dezember 2019 um 17:14 Uhr

                Ist doch alles gut.
                gegen Sie ging mein kommentar nicht.
                Und den vatikan als sehr übles satanistisches verbrechersyndikat zu erwähnen, dachte ich brauchts nicht.
                Wir hier wissen das doch eh hier…..
                Und das was sie gutes an dem was sie wissen und mögen, das gönne ich ihnen sowieso.
                mfg

  26. Passt zum Artikel: Svetozar Radisic (Offizier i.R.) über Glauben

    Religionen haben die Welt geteilt. Ursache für viele Kriege sind Religionen. In meinem Buch habe ich darüber geschrieben, was Anhänger der wichtigsten Religionen über jeweils den anderen denken. Wenn man die grundlegenden Dokumente der verschiedenen Religionen durchließt, erkennt man, dass sie eine hervorragende Grundlage bieten, um sich gegenseitig umzubringen; hervorragende Grundlage für ständigen Krieg auf dem Planet Erde. Niemand, außer Angehörigen ihrer eigenen Glaubensrichtung haben das Recht, zu leben.

    Ich glaube nicht, dass wir uns in absehbarer Zeit so weit bewusst werden, um an den einzigen Gott zu glauben. EINEN einzigen Gott, der allgegenwärtig und alles durchdringend ist. Wenn ein Mensch wahrhaftig glauben möchte, muss er sich von der Existenz Gottes überzeugen. NICHT, indem ihm gesagt wird, dass Gott existiert, sondern er sich selbst davon überzeugt. Er muss sein persönlichen Erfahrungen machen.

    Es ist das eine, wenn Ihnen jemand sagt, dass es Gott gibt. Dann glauben Sie dieser Person. Sie glauben, was er Ihnen gesagt hat. Haben sie jedoch die persönliche Erfahrung gemacht; z.B. durch viele Wünsche, die tatsächlich in Erfüllung gehen oder andere Interaktionen mit ihm, dem Allgegenwärtigen, dann glauben sie auf die wahre Art und Weise.

    Aber das mit den Religionen ist eine gefährliche Sache … Sie sind vor allem sehr gefährlich, da sie bereit sind, im Namen Gottes zu töten. Ohne diesen Zugang hätte es die meisten Gräueltaten in der Geschichte nicht gegeben. Mit JEDEM nehmen einer Seele haben Sie etwas Gottloses getan. Das hat nichts mit Gott zu tun … denn im Namen Gottes wurde viel Übel auf diesem Planeten veranstaltet.

    1. An sloga: So eine dumme Lüge, die wieder und wieder wiederholt wird. Nein, es sind selten die Religionen schuld an irgendeinem Krieg. Es ist mir zuwider, dies nun detailiert zu erklären, schauen Sie einfach mal hin, wie Kriege der letzen hundert Jahre gemacht worden sind.

      1. Gerade Religionen wurden doch seit Jahrhunderten politisch instrumentalisiert um Menschen zu indoktrinieren oder zu unterjochen.

        Yuri Bezmenow sagt es ganz Treffend: niemand stirbt für die Wahrheit (2+2=4), aber für ihren jeweiligen Gott werden alle zum Märtyrer…

        Ich persönlich bin da eher wie Russophilus eingestellt… Schöpfer oder „intelligentes Design“ ja, aber Religion als Mittelsmann zwischen der Schöpfung und mir? Nein danke.

        Darf ich Sie an dieser Stelle fragen werter Russophilus warum Sie Isis für satanisch halten? Geht es Ihnen da um das ägyptische Pantheon gesamt, quasi weil es eine Lüge oder Verfälschung gegenüber dem Christentum darstellt, oder Isis konkret?

  27. …und wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu…

    Russophilus und allen Mitdörflern und Euren Lieben Gesundheit und nur das Beste für das neue Jahr!

    Und,
    – einfach Danke!

    …Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
    Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.
    Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
    An keinem wie an einer Heimat hängen,
    Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
    Er will uns Stuf´ um Stufe heben, weiten…

  28. Lieber Russophilus, liebe Gemeinde,

    auch von mir, zum Wechsel in ein neues Jahrzehnt, all meine besten Wünsche für Euch alle hier.

    Meine Zeiten hier sind längst vorbei, aber einige „der Älteren“ hier erinnern sich noch sehr wohl an mich.

    Es hat nichts mit Rechthaberei zu tun, irgendeinem „persönlichen Triumph“ meinerseits, oder all so einem Scheiß…

    Aber wenn man so die Realitäten und „Zukunfts-Trends“ in diesem unserem Lande, dem besten Deutschland, das es je gab, so einigermaßen verfolgt, kann man eben nur zu dem Schluss kommen, das die 50+ – Generation so ziemlich im Arsch sein wird, Stichwort, „alte weiße Männer“ und alles was damit zusammenhängt.

    Grundsätzliche historische Veränderungen, von mir aus auch Revolutionen, erfordern gewöhnlich eine sehr lange Zeit der Vorbereitung und selbst nach erfolgreicher Revolution, dauert es meist sehr lange Zeit, bis das Volk wieder auf einen akzeptablen vor-revolutionäten, im rein materiellen Sinne, Zustand zurückfindet.

    50+ Generation deshalb, weil ich dieser Generation angehöre und meines Eindrucks auch, die Mehheit der Kommentatoren hier auch.

    Wir haben eben verloren, so bitter das auch ist.

    Wir werden älter, werden in Zukunft auf die Versorgungsleistungen (Rente/Gesundheit) des Staates angewiesen sein, und es wird nicht mehr viel zu verteilen übrig sein.

    Nein, ich werde jetzt nicht auf die ganzen Details, Migration, Klima, Energiewende, Gender und den ganzen Scheiß hier eingehen, setzte es einfach als bekannt voraus.

    Es passieren hier ja mittlerweile Dinge, die ich mir selbst vor 1 – 2 Jahren mit all meinen kranken Fantasien nicht hätte vorstellen können, z.B. die Aufhetzung der Kinder/Jugend gegen die Älteren, ganz im Sinne der maoistischen Kulturevolution.

    Nee Leute, habe ja auch schon ein paar Jahtzehnte hinter mir, Sylvesters ohne Ende und auch ein paar Wechsel in ein neues Jahrzehnt, sogar einen Wechsel in ein neues Jahrtausend.

    Immer schwang dabei eine unterschwellige Hoffnung mit, wie bei allen Feiernden, in Zukunft wird alles besser…

    Das ist jetzt weg, absolut weg!!!

    Ach, ich könnte jetzt noch soviel schreiben, so vieles von der Seele los werden wollen.

    Aber Russophilus macht seinen Job schon sehr gut.

    Nicht nur Russophilus (weiß nicht), sondern auch sehr viele/fast alle aus den relevanten alternativen/freien Medien, die, die noch vor nicht allzulanger Zeit immer predigten, versucht Eure Nächsten in Eurem Umfeld „aufzuklären“, oder z.B. durch gezielte Fragen zu verunsichern etc…, sagen heute, es hat keinen Sinn mehr…!!!

    Ihr verliert damit nur Eure Nächsten, die, die Ihr vielleicht noch einmal gebrauchen könnt, die Euch Halt geben werden, wenn sie es dann noch können, was im Falle eines Falles zu beweifeln wäre…
    Eben Eure eigenen Leute…

    Deutschland ist im Arsch, unter dem Applaus von fast 80% der anwesenden Bevölkerung.

    So ist das nun einnmal, egal wie Ihr Euch hier die Finger wundschreibt.

    Russland wird uns nicht helfen, China auch nicht…

    Müssen sie auch nicht, sie warten einfach ab…, russische Hyperschall-/Wunderwaffen hin oder her.

    Tut mir leid, liebe Leute hier, für meinen sehr negativen Ausblick auf das neue Jahrtzehnt.

    Mehr als freuen würde ich mich allerdings, wenn mir einer hier glaubhaft erklären würde, das in näherer Zukunft alles sehr viel besser hier in diesem Lande werden wird, und das Maxim hier nur einen absoluten negativen Scheiß verbreitet.

    Ansonsten, ich habe endlich, nach all den Jahren verstanden, warum irgendwelche Diktatoren/Revolutionäre, Bolschewiken/Leninn/Stalin, Mao, Hitler, Rote Khmer, französische Revolution oder wer auch immer, nach erfolgter massenhaft Leute umbringen.

    Die Repräsenten+/Nutzniesser des alten Systems müssen halt weg,

    In unseren Falle, Deutschland, eben die Politiker, der letzten mindestens 25 Jahre, Staatssekretäre, die Beamten /Offiziere der höheren und mittleren Besoldungsstufen, Lehrerinnen, völlig nutzlose, aber umso heute einflussreichere „Professoren“ der Geistes-7Genderswissenschaften, und ganz bestimmt auch all die heutigen „MSM-Journalisten“.

    Die müssen alle weg, wie auch immer…

    Mit Freuden , denke ich immer noch an Weihnachten 1989 zurück, Rumänien, Herr und Frau Ceaușescu…

    Jetzt könnte der ein oder andere, vorsicht, der Feind hört mit…, Maxim der „Hassrede“ beschuldigen“.

    Nö… ich persönlich, würde den genanntem Personenkreis eher ein absolut sehr langes Leben wünschen, umso länger desto besser, allerdings unter den Bedingungen eines stalinistischen Gulags in Sibirien (Stichwort: Workutsa) wünschen.

    Tut mir leid Leute, aber Ihr werdet im kommenden Jahrzehnt dermaßen gefickt, Stichwort Ökodiktatur, das Euch und mir noch das Hören und Sehen vergeht.

    Tut mir auch echt leid, Euch zum kommenden Jahtzehnt nichts hoffungsvolleres scheiben zu könen.

    Aber vielleicht/hoffentlich/bestimmt irre ich mich ja…

    Maxim ist halt nur eine defätischtische, äußerst pessimitsche, und völlig hoffnunglose Sau.

    Aber wen erreichen den Russophilus seine Artikel,und die
    der hiesiegen „Premium-Kommentatoren“?

    10.000 oder gar 30.00 Leute, wenn es hoch kommt?

    Rien de va plu…, liebe Mitstreiter, so leid es mir tut…

    1. – Sind Sie nun weg oder hier? Finden Sie es nicht selbst befremdlich, immer wieder hier zu schreiben und dabei jedesmal zu sagen, dass Sie ja gar nicht mehr hier sind?
      – Nicht aufklären. Das hat so mancher gepredigt, aber ich eher nicht. Ich rate vielmehr dazu, zu *fragen* (im persönlichen Umfeld). Ich habe schon so manchen platt gemacht, indem ich einfach nur fragte „Ach? Klingt ja interessant. Gibt’s dafür *seriöse* tragfähige Belege?“.
      – Ja, meine Artikel haben nur eine begrenzte Reichweite. Macht aber nix, weil ich ja nicht der Einzige bin.

    2. @ Maxim

      Trotz allen Pessimismus optimistische Grüße zurück.
      Übrigens – Workuta liegt nicht in Sibirien sondern an der Ostgrenze Europas. Für Leute, die dort nördlich des Polarkreises arbeiten mussten, natürlich hart.

      1. Es gibt viele Gründe, optimistisch zu bleiben. Ein geradezu Herausragender ist die drohende „Öko-Diktatur“.
        Zum Beispiel werde ich ganz gewiss bei den Parteivorständen von CDU und SPD anfragen, wie für mich (als Ruheständler) ganz konkret der soziale Ausgleich für die CO2-Bepreisung ausfallen soll, denn bisher kann ich – außer „wolkigen Versprechen“ nichts dergleichen erkennen.

        Russophilus hat nicht umsonst auf die universellen kosmischen Gesetze und deren göttlichen Ursprung verwiesen. Der Blödsinn der CO2-Bepreisung wird früher oder später auch den Dümmsten aufgehen, spätestens wenn die Abkühlung analog dem Dalton-Minimum (der Sonnenflecken von 1790 bis 1820) gemäß der NASA-Prognose oder der Prognose von Zharkova et al. analog dem Maunder-Minimum (kleine Eiszeit von 1570-1750) für die Zeit von 2020 bis 2055 ansteht.
        Falls die NASA-Prognose für 2020 bis 2031 zuträfe, rechnet Dipl.-Ing Ferroni mit einem globalen Temperatur-Rückgang um 1,7 °C (seit 2016 mess- und ermittelbar).
        Die Nord-Amerikaner und Nord-Chinesen bekamen 2018/19 schon einen „Vorgeschmack“ davon. Deshalb geht denen jedes Verständnis für die „deutsche Klima-Hysterie“ ab.

        Link: https://linkezeitung.de/2019/12/30/warum-werden-sonne-und-kosmos-bei-der-berechnung-kuenftiger-erdtemperaturen-unterschaetzt/

        Je mehr und je weiter sich unsere „politischen Dummköpfe“ in ihren Irrgärten verlaufen, desto schneller und umfassender wird danach das (böse?) Erwachen folgen. Mit entsprechenden Konsequenzen.

  29. In Österreich gibt es jetzt ein „Ministerium für Ungehinderte Einwanderung“, offiziell auch „Integrationsministerium“ genannt, was wohl der grünen Überzeugung Ausdruck verleihen soll, dass auch die nach Europa strebenden „Facharbeiter“ theoretisch lernen könnten, sich anständig zu benehmen.

    https://de.sputniknews.com/oesterreich/20191230326296853-oesterreich-bekommt-ein-integrationsministerium/

    Als jemand, der vor vielen Jahren selbst eine mehrjährige Arbeitslosigkeit durchlebt hatte und deshalb weiß, wie es ist, wenn das Geld knapp ist, fällt mir immer wieder die Kinnlade herunter, wenn ich sehe, wie die eingewanderten, beschäftigungslosen „Facharbeiter“ mit dem Taxi beim Lidl vorfahren, und während das Taxi direkt vor der Eingangstür des Ladens wartet, in aller Ruhe einkaufen und dann mit dem Taxi davonfahren. Das sehe ich fast jeden Tag, wobei das immer noch etwas exotisches hat, so als wenn Hunde auf den Hinterbeinen laufen.

    Wenn man die übrige Kundschaft beobachtet, die das ebenfalls sieht, bemerkt man durchaus die befremdlichen Blicke, nur dass niemand etwas sagt. Aber das sind alles Dinge, die den Menschen die Augen öffnen und ein neues Bewusstsein entstehen lassen. Z.B. war ich heute einigermaßen überrascht, bei RT folgendes zu lesen…

    Umfrage in Deutschland: Außenpolitisches Vertrauen zu Merkel und Putin am größten

    https://deutsch.rt.com/international/96280-umfrage-aussenpolitisches-vertrauen-zu-merkel-und-putin-am-groessten/

    Auf die Frage „Welche Politiker werden 2020 die meiste Relevanz für die Lösung der großen außenpolitischen Herausforderungen haben?“ votierten beinahe gleichauf, 22 Prozent für Merkel und 20 Prozent für Putin. Ein weiteres Beispiel wäre die Leihengretel vdl gegen den chinesische Staatschef Xi Jinping, wobei vdl 12 und Xi Jinping immerhin 10 Prozent Zustimmung erhielt.

    Also wenn das keine deutliche Änderung in der Wahrnehmung in der deutschen Bevölkerung markiert. Das sind wirklich gute Nachrichten, die zuversichtlich stimmen sollten.

    1. Sehr geehrter leo, Wie es der Französische Präsident Sarkozy, schon 2008 Angekündigt / Angedroht hat.
      „Die Herausforderung der Vermischung der verschiedenen Nationen ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Es ist keine Wahl, es ist eine Verpflichtung“ *** denn unsere Herrscher wollen es *** „Wenn das nicht vom Volk freiwillig getan wird, dann werden wir staatliche zwingende Maßnahmen anwenden“
      Unsere Herrscher, lassen uns, NIE im Unklaren darüber, was SIE mit UNS vorhaben. Wie heißt das im Geschäft-leben : Etwas billigend in Kauf nehmen.

      1. Wenn man Zbigniew Brzezinskis Buch „Die einzige Weltmacht“ liest, und das Gelesene mit der US-Politik seit den beiden Weltkriegen vergleicht, wird feststellen, dass Brzezinskis Ideen nahezu eins zu eins von der US-Politik umgesetzt wurden. Aber eben nur beinahe. Ein ganz entscheidender Punkt von Brzezinskis Strategie war der, eine Annäherung zwischen Russland und Chine (ähnlich wie eine Annäherung zwischen Deutschland und Russland) unter allen Umständen zu verhindern. Wie wir heute wissen, ist Brzezinskis Strategie in dem Punkt fehlgeschlagen, was letztlich der entscheidende Grund dafür sein wird, dass die amis ihre Vormachtstellung verlieren werden, bzw. bereits verloren haben.

        Russland und China sind heute führende Mächte in der Entwicklung strategischer und taktischer Waffensysteme und bilden zusammen defacto ein Militärbündnis gegen die US-Kriegsmaschinerie, die die Hoffnung der amis, eine Vormachtstellung jemals zurückgewinnen zu können, komplett zunichte gemacht hat.

        Wie man sieht, geht bei den Dunklen Mächten auch mal was schief, und manchmal ist es spektakulär und entscheidet über Sieg oder Niederlage.

        Um einmal die Zusammenhänge zwischen Brzezinskis Strategie und die Vorgänge um die Ukraine (und auch Polen) anzudeuten, poste ich hier eine Passage aus Kapitel 2 (Das Eurasische Schachbrett / Eine Hegemonie neuen Typs) aus Brzezinskis Buch „Die einzige Weltmacht“…

        „Die Ukraine, ein neuer und wichtiger Raum auf dem eurasischen Schachbrett, ist ein geopolitischer Dreh- und Angelpunkt, weil ihre bloße Existenz als unabhängiger Staat zur Umwandlung Russlands beiträgt. Ohne die Ukraine ist Russland kein eurasisches Reich mehr. Es kann trotzdem nach einem imperialen Status streben, würde aber dann ein vorwiegend asiatisches Reich werden, das aller Wahrscheinlichkeit nach in lähmende Konflikte mit aufbegehrenden Zentralasiaten hineingezogen würde, die den Verlust ihrer erst kürzlich erlangten Eigenstaatlichkeit nicht hinnehmen und von den anderen islamischen Staaten im Süden Unterstützung erhalten würden. Auch China würde sich angesichts seines zunehmenden Interesses an den dortigen neuerdings unabhängigen Staaten voraussichtlich jeder Neuauflage einer russischen Vorherrschaft über Zentralasien widersetzen. Wenn Moskau allerdings die Herrschaft über die Ukraine mit ihren 52 Millionen Menschen, bedeutenden Bodenschätzen und dem Zugang zum Schwarzen Meer wiedergewinnen sollte, erlangte Russland automatisch die Mittel, ein mächtiges Europa und Asien umspannendes Reich zu werden. Verlöre die Ukraine ihre Unabhängigkeit, so hätte das unmittelbare Folgen für Mitteleuropa und würde Polen zu einem geopolitischen Angelpunkt an der Ostgrenze eines vereinten Europas werden lassen.“

        Brzezinski präzisiert das in seinem Buch noch weiter, allerdings möchte ich den Raum für Kommentare hier nicht unnötig mit großen Textpassagen strapazieren.

        Man erkennt jedenfalls deutlich, wie sehr sich Brzezinski vertan hat und welche Bedeutung das für die geostrategische Weltlage hatte und hat.

        Nicht alles was die Dunklen wollen, können sie auch umsetzen!

        1. Vielleicht sollte ich noch anfügen, dass das Buch von Brzezinski „Die einzige Weltmacht – Amerikas Strategie der Vorherrschaft“ in der 4. Auflage, aus dem das Zitat stammt, im Oktober 2001 veröffentlicht wurde.

          1. Aber die Ukraine ist ja sichtlich KEIN neues Feld auf dem Eurasischen Schachbrett.
            Wenn ich nochmal auf den Artikel im Deutschen Saker mit Namen und Fakten über die Ukraine -Infiltration in den 1920 ern verweisen darf ?

            Die Ukraine scheint mir der Hebel für die Kontrolle der Virsegrad Staaten, Jugoslaviens ( wenn ichs mal so zusammenwerfen darf?), und vor allem dem Schwarzen Meer(inkl.Bosporus) zu sein.

            So wie es sich momentan darstellt, muss man Deutschland, als die (politisch-strategische-) gummibereifte Kasperbude der Welt , kaum mit viel Aufwand von Russland trennen.
            Das erledigt die Hirngewaschene Gesellschaft seit Jahrzehnten von ganz alleine.

            Deutschland scheint mir beim jetzigen Säbelgerassel u.a. in der ges. Ostsee gegen Russland mit ihrem veryhigh kloputzer readyness der nato gehirntoten eher federführend das Zepter zu schwingen.
            Jedenfalls GRINST diese Unaussprechliche Monstrosität seit geraumer Zeit mehr und mehr Rotzfrech in die Kameras anstatt mit Zitteranfällen auf sich aufmerksam zu machen.
            Die Dinge scheinen in letzter Zeit vollstens nach den Wünschen des Ekelfärkels zu laufen.
            Deren Körpersprache hat sich mittlerweile deutlich gewandelt.

            NordStream2 wird durch die Hintertür mehr und mehr verzögert.
            Wer weiß, ob da dieses merkelregime nicht höchst selbst über alle möglichen Umwege dahintersteckt, trotz offiziell verkündeter Sympathie und Forderung dafür?

            Deutschland KÖNNTE ganz und gar ungehindert Handel mit Russland über die Ostsee Anbindungen treiben, und militärisch wäre dem auch nicht zu begegnen vom GP/Albion.

            Es hängt also wieder mal das meiste in Europa vom Verhalten Deutschlands ab was sich wieder mehr und mehr als Ziostütze und Angriffs -SPEERZPITZE gegen Russland erweist, statt dagegen zu wirken.

            Skandinavien wird zwar schon zio Unterwandert sein, aber kaum in höheren Maß als Deutschland.
            MMn tendenziell eher weniger. Kann an der Strategischen Bedeutung liegen.

            Schon kohl hat die Fallen gestellt, und mittels massiver Ausrichtung der Industrie auf Export in die ami Abhängigkeit getrieben, den Grundstock für die Zerstörung Deutschlands mit immenser unnötiger Verschuldung gelegt, Behörden Netzwerke im Grundaufbau für die Bevölkerungsbewachung unter Beifall der genannten Bevölkerung geschaffen, und dann noch dieses Hamburger (jaaaa, richtig, nix DDR-) Monstrum ins Amt geschoben !!!
            ( Zinsen in den 1980ern ohne Wiedervereinigung waren zwischen 7 und 11% für Staatspapiere: günstig für die Umsteuerung offizieller Geldströme in private Hände für die unkontrollierten Kriegsfinanzierungen )
            Und etliche Dinge mehr…
            Auch schon H.kohl war also alles, aber kein Bewahrer, eher der ultimative Schaffer der Zerstörungsstrukturen.
            Und ein Nutzer und Player mit den sog. RAF- strukturen.
            Alles unter den Augen des deutschen „souveräns“ (prust!)..

            Ein schönes neues Jahr für alle hier UND NATÜRLICH, für Russophilus!!
            Grüße

            1. @Luzifer

              Wenn man Brzezinskis Formulierung bezüglich der Ukraine mal so betrachtet, dass er irgendwann die strategische Bedeutung der Ukraine im Zusammenhang mit Russland erkannt, formuliert und in seine Schachbrettstrategie eingebaut hat, kann man die Ukraine gedanklich sehr wohl als für diese Theorie, „neues Feld“ bezeichnen. Ob Brzezinski das auch so gemeint hat, vermag ich nicht zu beurteilen.

              Zitat: „Deutschland KÖNNTE ganz und gar ungehindert Handel mit Russland über die Ostsee Anbindungen treiben, und militärisch wäre dem auch nicht zu begegnen vom GP/Albion.“

              Das sind wohl wahre Worte und 2001 war es ja auch beinahe so weit, als Putin im Deutschen Bundestag gesprochen und seine Rede unter stehenden Ovationen beendet hatte. Die Rede gibt es ja auf YT und wenn man sich das ansieht, sind es überwiegend die selben Figuren, die heute gegen Russland hetzen und um Krieg betteln, aber 2001 noch begeistert zu Putins Rede applaudiert hatten.

              Vor meinem geistigen Auge sehe ich das blanke Entsetzen in den Augen der US-Kriegstreiber und Profiteure des MIK, als sie von der Rede Putins im Bundestag erfahren hatten und wie diese Rede dort aufgenommen wurde. Ich denke mir, dass von Seiten der Zionisten umgehend alle Ressourcen mobilisiert wurden, um die sich anbahnende Annäherung zwischen Deutschland und Russland zu verhindern, weil man akut seine Felle davon schwimmen sah. Und ja, man kann es nicht anders sagen, der US-DeepState hat ganze Arbeit geleistet, um das 2001 entstandene zarte Pflänzchen einer Deutsch-Russischen Partnerschaft oder gar Freundschaft vollständig zu vernichten!

              Die Skandinavier beneide ich, wenn es um die ami-Hörigkeit geht, eher nicht. Nach letzten Informationen soll z.B. die Abschaffung des Bargeldes in Schweden kurz vor der Vollendung stehen.

              Was Kohl angeht, überschätzen Sie vielleicht die Möglichkeiten eines deutschen Bundeskanzlers. Jedenfalls glaube ich nicht, dass Kohl die Macht hatte, den US-Einfluss auf die deutsche Wirtschaft zu unterbinden oder maßgeblich zu verringern.

              Man muss sich ohnehin mal die Frage stellen, was passieren würde, wenn Merkel offiziell die Zusammenarbeit mit den amis aufkündigen würde und sie auffordert, ihr Personal, ihr militärisches Gerät und alle Einrichtungen komplett aus Deutschland abzuziehen. Als Sahnehäubchen würde sie dann noch den Austritt aus der Nato verkünden.

              Ich kann mir nicht vorstellen, dass die das hinnehmen und dann tatsächlich abziehen, insbesondere dann, wenn Russland sich raushält. Dann wird auch dem Letzten klar, dass ein deutscher Bundeskanzler nichts weiter als ein Vasallenstadthalter der amis ist, der absolut nichts zu melden hat.

              Wenn Deutschland wirklich die Seiten wechseln wollte und es dafür eine politische Mehrheit gäbe, könnte das nur unter massiver Unterstützung Russlands (und vielleicht auch Chinas) gehen und würde die Welt höchstwahrscheinlich in eine ähnlich angespannte Lage bringen, wie während der Kubakrise. Denn so einfach werden die amis das Feld nicht räumen.

              1. Sehr geehrter leo, Wir Deutschen können die Amis, ganz einfach loswerden, wenn sich Résistance Gruppen, am besten Mit Handwerkern, daran machen, ALLE von der Sieger-macht beschlagnahmten Gelände und Gebäude, von ALLEN Ver und vor allem Entsorgungsleitungen abschneiden, wenn die Amis, an der eigenen Scheisse Ersticken, werden sie schnellstens, nach Polen flüchten.

        2. Wünsche dem Dorflern und seinem Oberhaupt
          alles Gute für das Neue Jahr …

          @ leo , da passt ja dann diese Meldung prima dazu

          https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/501390/Tuerkischer-General-Der-Dritte-Weltkrieg-steht-vor-der-Tuer

          Ein renommierter türkischer Generalmajor hat ein Buch veröffentlicht, in dem geschildert wird, warum ein Dritter Weltkrieg des Westens unter Führung der USA gegen China und Indien unausweichlich sei. Dem Generalmajor zufolge werden Russland und die Türkei im Lager des Westens stehen.

          soso Russland führt mit Krieg gegen China und Indien
          weiss nicht was sie dem Guten General in den Kaffee getan haben …

          1. Brzezinski hatte vor seinem Tod am 26.05.2017 seine Fehleinschätzung noch öffentlich eingeräumt und ganz klar gesagt, dass die USA ihre Vormachtstellung damit endgültig verloren hätten und dass es nun keine Möglichkeit mehr gäbe, diese zurückzuerlangen, ohne den Anspruch der Rolle des Hegemons zunächst zurückzustellen und Kooperationsbereitschaft gegenüber Russland und China zu signalisieren und von dem praktizierten Konfrontationskurs abzurücken.

            Das wurde von der US-Politik und den Westmedien weitestgehend ignoriert. Das Resultat sehen wir jetzt.

            Die Einschätzung des türkischen Generals halte ich für abwegig, bzw. sie könnte als Instrument einer, wie auch immer gearteten Agenda dienen.

          2. Zone
            1. Januar 2020 um 17:38 Uhr

            Wenns wenigstens mal -heiß- hergehen- würde mit Russlands und chinas wunderwaffen, aber fällt aus wegen; lieber die menschen langsam zugrunderichten mit dem ganzen terror und satanistengesindel.
            Die menschen egal welcher coleur ind den wahnsinn treiben ist das ziel.
            Irgendwo in idiotistan -müssen- jetzt tampon-automaten auf männerklossets aufgehengt werden.
            Humor ist, wenn man trotzdem lacht.
            Hahaha

        3. Sehr geehrter leo, die beiden Völker, die Russen und Chinesen, sind die Hauptvölker, die im riesigen Reich: Groß Tatarien, mit ihrer egalitären Lebensweise, in Familiensitzen und Siedlungen gelebt haben, darum ist die egalitäre Idee, des Sozialismus, dort auf ganz tief in der Volksseele verankerte Erinnerungen getroffen und deshalb, nur da vom ganzen Volk, bis Heute getragen worden. Wir dagegen haben schon zu lange in Hierarchischen Sklaven Gesellschaften gelebt und wurden so zu Sklaven Seelen. Damit ist es leichter Deutsche gegen Russen zu hetzen und sie sich gegenseitig Abschlachten zu lassen, hat ja die letzten 100 Jahre, hervorragend funktioniert. Das ist bei den Tatarischen Brüdern, im Osten und im Norden, nicht ganz so einfach, die sind noch mehr, in Groß Tatarien zu Hause.
          https://www.stolenhistory.org/threads/tartary-an-empire-hidden-in-history-it-was-bigger-than-russia-once.40/

          1. Felix Klinkenberg
            Ich denke nicht, das die Chinesen Teil des Groß Tatarien war. Sehen Sie auch anhand der dort gezeigten Karte… Im Gegenteil… Laut den Veden haben die alten „Arischen Völker“ gegen den „Gelben Drachen“ eine riesige Schlacht trotz Unterzahl gewonnen… Die Schlacht muss so gigantisch gewesen sein, das danach eine neue Zeitrechnung eingeführt worden war. Im übrigen ist die Geschichte gut in unserem Dorflogo zu erkennen… Die chinesische Mauer soll auch nicht von den Chinesen sondern von den „Ariern“ gebaut worden sein..

            Auch wir Germanen (Europa´s Völker/Stämme) haben lange in Sippen, Siedlungen etc gelebt . Bis die scheiß kirche und römer alles unterjocht haben … Selbst im Kaiserreich wurde das Subsidiaritätsprinzip (als „Homage“ an die alten Zeiten) GROSS geschrieben….

            1. Nachtrag
              Wenn Sie mich fragen sind die russischen Völker die wahren Überbleibsel Gross Tartariens. Wir auch, aber eben unterjochter. Die ganzen Feldzüge wie z.B. auch Napoleons – so munkelt man – standen genau unter dieser Thematik… Dieses Gebiet ist „denen“ bis heute ( nicht nur wegen den Rohstoffen) ein Dorn im Auge. Es geht um das Ahnenerbe…

            2. Sehr geehrter Wu Ming, dieser Krieg liegt schon 7500 Jahre zurück, aber auf den Karten, des 1700 und 1800 Jahrhundert, ist das Land der Groß Tatarie, in der Ausdehnung, über fast den ganzen Eurasischen Kontinent, incl. China ein gezeichnet. So das die egalitäre Lebensweise, auch in China gelebt wurde. Die Geschichtsschreibung, ist die der Sieger, die mit ihrer Hierarchischen Lebensweise und dem Zusammenzwingen riesiger Heere, die Familien und Siedlungs Gesellschaften, der Groß Tatarie nach um nach Zerstört und ihre Menschen, entweder zu Millionen Ermordeten, wenn sie nicht den Glauben der Herrscher und ihrer Priester annehmen wollten. und die Reste Versklavt haben.

      2. Felix Klikenberg, wobei ich das mit der Vermischung eher verhalten sehe. Eine Vermischung wird nur in Ausnahmefällen stattfinden. Die einzelnen Völker bleiben unter sich, das sind Erfahrungswerte, so zu beobachten in den usppa und auch in anderen Ländern die nennenswerte migration zu verzeichnen haben / hatten. Die einzelnen Kulturen blieben stets unter sich (Ghettobildung).
        Klar wird es immer die ü40 – weiber geben denen der Geifer schon beim Anblick eines Negers die Lefzen heruntertropft, das aber ist die (im übrigen abstoßende) Ausnahme.
        Sprich, wenn die Zeit gekommen ist (die hoffentlich nicht mehr allzu fern liegt) werden die migranten zum großen Teil von selbst gehen, die die nicht freiwillig gehen, werden rausgeworfen.
        Ich spreche hier zB von einer Rezession und einem darauf folgenden wirtschaftlichen und finanziellen Zusammenbruch Deutschlands und Europas. Wenn die kostenlose Vollverpflegung mit Pamperung von hinten und vorne nicht mehr stattfinden kann, werden die sich schon verpissen.
        Übrigens, ich war Weihnachten im Kreise der Familie, wir besuchten Verwandte und Bekannte (auf dem Lande im Süden Deutschlands). Lauter vernünftige *normale* Menschen. Zum Thema flüchtlinge waren wir alle einer Meinung, außer eine junge Frau, sie arbeitet in der Stadt, hat Geisteswissenschaften studiert, die war unbelehrbar aber, sie war die einzige mit kruden, pc, globalistenmüll im Kopf.
        Die (schweigende) Masse hat schon länger die Schnauze voll. Es ist einfach so, dass die linksgrünen kulturmarxisten die medien auf ihrer Seite haben und damit einfach lauter sind.

        1. Sehr geehrter Schliemanns, gehen sie mal in die Innenstadt, einer Großstadt, wie hier in Duisburg, dann sehen sie 70% gemischte Pärchen bei den Jungen und Mädels, DIE haben das als Mode, in deren Köpfen verankert, Wer keinen anders farbigen Partner hat, ist OUT, Er gehört nicht dazu.Schauen sie mal in die Medien rein, da gibt es ja nur noch gemischte Paare und am besten noch, mit jeder Menge sexuellen Lebens Entwürfen.

    2. @leo

      Man sollte bei diesen statistischen Erhebungen auch den medizinischen Status miteinbeziehen. Ich gehe davon aus dass die 22% die merkel wählen auch Grosskundschaft für Prozake sind, oder ansonsten Insassen von Anstalten (irgendwie erinnert es mich peinlich an die ‚Demonstranten‘ gegen die Afd beim letzten Parteitag, die zumeist aus psychiatrischen Kliniken zu stammen scheinen).
      Wie genau werden diese repräsentativen Umfragen durchgeführt ? Für mich ist das in etwa dasselbe wie einen Lineal herzustellen der exakt einen Meter misst, ohne auf einen anderen Meter zurückzugreifen.

      Ausserdem auch noch ein verspätetes herzliches und trotz allem freudiges Neues Jahr 2020 an den Oberförster und alle sonstigen Dörfler !

      PS:
      So um den 20. Dez. herum erhielt mein Rechner den ‚Todeskuss‘-Update direkt aus der Microsoft Zentrale. Der Rechner wurde untersucht und fehlerfrei befunden und erneut hergerichtet, wenn DAS nicht ein Omen ist, der Dinge die da kommen werden..

      1. Ich würde die 22 Prozent für Merkel einfach ignorieren.

        Das interessante an der Nachricht sind die 20 Prozent Zustimmung für Putin, wobei es mich nicht wundern würde, wenn es in Wirklichkeit noch mehr sind.

  30. Russophilus und das Dorf….
    ich bin mittlerweile ein „uralt Leser und Unterstützer“ unseres Blogs und möchte an dieser Stelle allen, wirklich allen, ein gesundes Jahr 2020 wünschen…
    Dieses Dorf ist Teil meines Lebens auch wenn ich nicht immer mit Beiträgen teilnehme….
    Als jemand der auf seine frühere Laufbahn aufbaute, sehe ich keine positive Perspektive für dieses Land, trotz dessen ich wohlhabend bin durch eigene Arbeit…
    Es stimmt mich einfach traurig und wirklich sehr betroffen, was aus diesem Land Deutschland wird und mittlerweile gewurden ist….es wird kein noch maliges Einmarschieren einer Macht aus dem Osten kommen welches unsere Kultur, unsere Deutschsein nicht reduziert und unterstützt…..und versuche es nicht auszulöschen….jetzt herrscht eine andere Macht über Mitteldeutschland….dieses Parteien Klünkel aus Verlierern der Politik zieht eine volksfeindliche Politik unbarmherzig durch…wir werden Feinde im eigenen Land die nur zu zahlen und zu kuschen haben…. es tut mich nur freuen das meine Söhne wirtschaftlich erfolgreich sind….was ich aber noch loswerten muss….einer meiner Söhne ein IT Dr., der weltweit unterwegs ist, lässt in einer lockeren Diskussion die Worte fallen, das er für unser Land unter dieser Regierung keine Zukunft mehr ziehe…ich war regelrecht perplex…das mein Sohn diese Vorhersagen seiner Vaters nach jahrelangen nächtlichen Diskussionen und er weltweit unterwegs, gerechtfertigt ansieht, ist schon bemerkenswert…….pardon wenn ich zu persönlich geworden bin….

  31. R. B.

    „In Deutschland nimmt ein zunehmender industrieller Verfall Fahrt auf“, so titelt
    das italienische
    scenarieconomici.it

    Moechte auch gleich die Essenz des hier von mir verlinkten Artikels vorwegnehmen:
    „Dobbiamo staccarci dalla Germania“
    Wir, (Italiener), muessen uns von Deutschland abseilen, wir muessen alle Leinen nach Deutschland kappen, wenn wir nicht das gleiche Schicksal wie die Deutschen erleiden wollen.

    Woertlich heisst es, „wenn
    wir den Deutschen nicht folgen wollen“ …….nämlich in den Abgrund.

    Dabei sieht der Verfasser den Grund fuer den deutschen Niedergang bereits in 2014 gelegt,
    als hier noch alles jubelte,
    …. die Wirtschaft brummt..

    Das wird damit begründet,
    dass die deutsche Wirtschaft OHNE EIGENES ZUTUN damals nocheinmal von Waehrungseffekten profitieren konnte,
    der Euro stand zu jener Zeit historisch niedrig.

    Aus eigener Anschauung
    moechte ich hinzufügen,
    dass der Euro die Deutschen lange Zeit in die Lage versetzt hatte andere europäische Volkswirtschaften auszusaugen und zu knechten, man denke nur an Griechenland.

    Der Verfasser des hier von mir besprochenen Artikels beklagt eine chronische
    Innovationsschwaeche der
    deutschen Industrie,
    bevor er dann auf die selbstzerstörerische gruene Agenda des
    Merkel Regimes zu sprechen kommt.

    Von den irrwitzigen Vorgaben an die
    (Auto-) Industrie bis zur Verarmung weiter Teile einer gegaengelten deutschen Bevoelkerung
    wird wahrlich nix ausgelassen.

    Der Artikel erhaelt aus italienischer Sicht dadurch
    Brisanz, dass man hier in Italien allgemein annimmt dass die ausgepowerten
    Deutschen sich jetzt an Italien gütlich tun moechten.

    Zu diesem Behufe die „Reform“ des ESM, der ja jetzt zu einem europaeischen Währungsfonds aufgepeppt werden soll,
    massgeschneidert auf italienische „Bedürfnisse“!

    Erinnern wir uns, dass Berlusconi weggeputscht wurde, weil der sich standhaft weigerte dem ESM beizutreten.
    Mailänder Richter schickten
    Berlusconi später im Altenheim Toiletten putzen.
    Derzeit wetzen die gleichen Richter ihre Messer um Salvini zu schlachten.
    Salvini, der mit dem Centro Destra gerade aufdeckte
    wie der Speichellecker
    und Merkel Bubi Giuseppe
    Conte während Conte 1
    am Parlament und vor allen Dingen an den Koalitionaeren von der Lega vorbei in geheimen
    Absprachen seine vorläufige Zustimmung
    zur „Reform“ des ESM und
    aslo zur Auspluenderung Italiens erteilte.

    scenarieconomici. it. https://scenarieconomici.it/la-germania-si-avvia-ad-una-rapida-decadenza-industriale-se-non-ci-stacchiamo-la-seguiremo-presto/

    1. man sollte dabei nicht aus den Augen verlieren, dass die Autoindustrie, tragende Säule der Wirtschaft Deutschlands, bezogen auf den Absatz fertiger Einheiten (Autos) nun, Ende 2019, den Stand von 2008 erreicht hat (dann kam die Abwrakprämie die es nochmal riss). Wir bewegen uns momentan sehenden Auges auf eine Rezession zu.
      Dazu kommt, dass die Krankenkassen in 2019 erstmals Minus gemacht haben (die massiven Reserven sind wohl aufgebraucht?). Die monopolmedien begründen das mit dem Patientengesetz nach dem jeder in einer bestimmten Zeit einen Termin bekommen soll. Das erzählen die allen Ernstes! Wobei jedem klar sein wird, dass die kostenlose Rundumerneuerung von Millionen von flüchtlingen des Pudels Kern ist. Die lassen sich sogar die Zähne komplett sanieren (kostenlos selbstredend), der Deutsch darf schön selber zahlen.
      Mir persönlich ist es Recht wenn nun die Rezession kommt und dann auch der komplette Zusammenbruch des éuros! Ich habe von Anfang an gesagt der euro ist ein Verbrechen!
      Weg damit!

  32. Ich erlebe hier in Dresden ein viel stärkeres WIR-Gefühl, als letztes Jahr. Inzwischen kann man sich auch wieder klar äußern, ohne gleich schräg angeschaut zu werden. Es sind inzwischen schon viel mehr Menschen am Aufwachen und das sollte uns optimistisch stimmen.

    In Russland ist unsere Situation bekannt und der Wille zur Zusammenarbeit ist ganz deutlich erkennbar. Sicher wird Putin nicht den Fehler begehen uns durch direktes Eingeifen zu „retten“. Aber wir werden jede Unterstützung erhalten um unsere Probleme selbständig lösen zu können.

    Also Kopf hoch und alles Gute für 2020.

    1. Vielen Dank liebe Alma! Ihre aufmunternden Worte kommen zur rechten Zeit, um dem hier allmählich um sich greifenden Pessimismus etwas entgegenzusetzen. Genau zu diesem Zweck möchte ich noch folgendes anfügen:

      Wir alle kennen die Geschichte und die damit verbundenen Vorgänge der einstigen beiden deutschen Staaten DDR und BRD. Während die DDR-Führung versucht hatte, eine sozialistische Gesellschaftsordnung zu etablieren, war sie den gezielten „Scheinverlockungen des Westens ausgeliefert, was die DDR dazu zwang, Maßnahmen zu ergreifen, um ihre Bürger davon abzuhalten, in den Westen abzuhauen. Ob die DDR-Führung dabei klug gehandelt hat, darf aus heutiger Sicht bezweifelt werden.

      Aber auch auf BRD-Seite gab es Zwänge. Die BRD war gezwungen, ihren Bürgern ein Gesellschaftssystem anzubieten, das ihren Bürgern eine gewisse Teilhabe am wirtschaftlichen Aufstieg der BRD zukommen ließ (soziale Marktwirtschaft) sowie den Anschein einer echten Demokratie. Sonst wären die BRD-Bürger in die DDR abgehauen und nicht umgekehrt. Den Beweis für Vorgenanntes lieferte die BRD sofort nachdem die DDR weg war. Unmittelbar nach dem Zusammenbruch der DDR zeigte der Kapitalismus in der BRD sein wahres Gesicht. Harz4-Versklavung und ein umfassender Sozialabbau waren die Folge. Jeder von uns möge sich bitte mal vorstellen, was hier und heute bei uns geschehen würde, wenn es die DDR noch gäbe. Auch oder gerade, wenn wir die Migrantenproblematik mal ausblenden.

      Genau diese Zusammenhänge machen mir Mut. Solange es ein Land wie Russland in unserer Nachbarschaft gibt, wird sich, je mehr sich die Situation hier bei uns verschlechtert, der Trend immer weiter verstärken, dieses Land in Richtung Osten zu verlassen. Wer sich die Auswanderer-Statistiken ansieht, erkennt, dass wir schon mitten in dieser Entwicklung drin stecken. Wer noch nicht zu alt ist und eine gute Berufsausbildung hat, geht dort hin, wo die Perspektiven besser als in DE sind, wobei man nicht lange suchen muss, um so etwas zu finden.

      Das menschenfeindliche System des Westen hat keine Chance zu überleben, wenn ihm die Bürger weglaufen. Am Ende wird das System gezwungen sein, genau so wie die ehemalige DDR, Mauern zu bauen, um seine Bürger von der Flucht vor diesem System abzuhalten.

      Ich bin übrigens der Meinung, dass Russland diesen Umstand viel mehr ausnutzen sollte, um den Westen und insbesondere auch Deutschland entsprechend unter Druck zu setzen.

    2. liebe dörfler und lieber Russophilus nochmals danke für diese plattform.
      das alte jahr war voller niedertracht unserer regierung und dem mainstream,aber wir haben uns nicht niedermachen lassen.
      es sieht so aus dass wir eine neuere besseren zeit vor uns haben.
      es brökelt überall,siehe wdr.
      vom “ gez “ habe ich aufgrund meiner pöbeleien und deren
      überlastung nichts mehr gehört.
      toll die reaktionen gegen den „wdr“.habe auch heute noch
      die bauern mit einer unterschrift gegen die“ grüne pest“
      unterstützt.
      alma@ hat recht wir müssen uns wehren auch im westen.
      seht auch die aktion: Peter Weber https://youtu.be/cXP92Xj4ecc
      wer aufgibt hat schon verloren! wir kämpfen.

      euch allen und dem bürgermeister alles gute und viel mut
      im jahr 2020. unser schöpfer ist unser stärkster unterstützer.

      gruss
      vom bodensee

    3. Als die Russen- die wir Mitteldeutschen zwar schon als Besatzer, aber auch als Brudervolk wahrnahmen- „offiziell“ das Feld räumten, waren die entsprechenden Kreise sicherlich klug genug, etwas in die Zukunft zu schauen, so wenig Einfluß wie möglich hierzulande fahren zu lassen und Netzwerke und verschiedenste Kapazitäten- soweit möglich- verdeckt am Leben zu halten. Auch wenn man annehmen muß, daß dieses Unterfangen damals aus verschiedensten Gründen- zuvorderst der innenpolitischen Situation in Rußland selbst- sicherlich nicht in seinem Sinne optimal ablief, kann man , denke ich, schon davon ausgehen, daß es mitnichten erfolglos war!

      Einer meiner Vorsätze fürs neue Jahr:
      wieder Russisch lernen.
      Nu pagadi!
      aber vor allem:
      Mir i Druschba!!!
      🙂

  33. Selbstverständlich auch von mir ein
    Frohes Neues🍷🍷🍷🍷

    Dank an Russophilus,
    dass er uns an seinen
    oftmals tiefschuerfenden
    Gedanken teilhaben lässt.

    Danke an die Leser und
    Schreiber fuer die Gesellschaft unter Gleichgesinnten.

    Entschuldigung fuer meine jüngsten despektierlichen Äusserungen in diesem
    101% putinophilen Umfeld.

    Es war, wie schon gesagt,
    nie meine Absicht hier
    irgendwem zu nahe zu treten.

    In diesem Sinne nocheinmal

    Guten Rutsch! 🍷🍷🍷🍷

    1. Sehr geehrter firenzass.

      Ich denke, dass gegensätzliche Stand-/Blickpunkte sehr wichtig sind, solange >wir< am gleichen Seil ziehen. Insofern waren und sind Ihre Kommentare für mich immer ein Wachrüttler und ein Anlass, meinen Standpunkt wieder einmal neu zu überdenken und zu prüfen, ob ich nicht etwas übersehen habe. Bitte weitermachen.

  34. Von mir auch schon einmal an alle Dorfbewohner einen guten Übergang ins kommende Jahrzehnt. Und viel Kraft und Zuversicht!

    Ahoi von der Ostsee mit klarer Sicht
    Wu Ming

  35. Geschätzter Russophilus und liebe Dörfler, ein gutes Jahr 2020 für Sie!

    Denn das wird es werden: Ein gutes Jahr mit nie zuvor gesehenen positiven Veränderungen.

    Der Pessimismus wird nie aussterben – wie auch hier im Dorf immer wieder mal bei Einzelnen zu beobachten ist. Es gibt nun mal die Pessi-Maus, die in einen Milchkrug gefallen, ertrinken wird. Aber es gibt auch das Mäusschen, das so lange schwimmt bis die Milch zu einem Butterberg geworden ist.

    Herr Maaßen, der die sichtbare deutsche Speerspitze der globalen Allianz gegen den Tiefen Staat ist, schätzt 2020 auch als ein Jahr der Veränderung ein:

    https://bachheimer.com/images/flags/Bildschirmfoto_2019-12-25_um_15.44.38.png

    Mit Zuversicht, Gelassenheit und Kampfgeist diesem Sinne!

  36. https://www.n-tv.de/politik/USA-fuer-Raketenangriff-in-Bagdad-verantwortlich-article21486780.html

    Hoher iranischer General getötet
    USA für Raketenangriff in Bagdad verantwortlich

    Der Konflikt im Irak spitzt sich weiter zu: Drei Raketen schlagen nahe des Flughafens der Hauptstadt Bagdad ein. Bei dem Angriff kommt ein hoch angesehener iranischer General ums Leben. Hinter der Attacke stecken die USA.

    Das US-Verteidigungsministerium teilte mit, der Angriff sei auf Anweisung von Präsident Donald Trump erfolgt, um weitere Attacken auf amerikanische Kräfte in der Region zu verhindern.

    Das war kein kluger Zug von Trump …

    Deutsche Medien erstmal neutral …

  37. Ich wünsche Ihnen Russophilus und allen hier Beteiligten ein gesundes und glückliches 2020!

    Es gibt leider gerade sehr besorgniserregende Ereignisse im Irak. Generalmajor Qassem Suleimani von den iranischen Quds Forces wurde von den Amerikanern auf Befehl von trump in Bagdad getötet. Suleimani war eine Hauptfigur im Kampf gegen die Terroristen in Syrien und stand dem iranischen Staatsoberhaupt und religiösem Führer Ayatollah Khamenei sehr nah. Mit Suleimani wurde auch Abu Mahdi al-Muhandis, der stellv. Kommandeur der irakischen PMU (Volksmobilizierungseinheiten) durch US Hubschrauberbeschuss getötet.

    Die Konsequenzen sind noch nicht vorauszusehen. Aber der Iran wird nicht einfach zur Tagesordnung übergehen. Khamanei hat Rache geschworen. Muss er auch, denn Suleimani war hoch geachtet und beliebt in der iranischen Bevölkerung. Inzwischen sind mehr US Truppen in Kuweit eingetroffen.

    Der Kampf gegen die Weltterroristen aus Amerika und Israel geht weiter.

  38. Ich konnte es nicht fassen als ich das eben las. Die Amis haben General Qassem Solemani ermordet. Den iranischen General, der im Irak und Syrien seit vielen Jahren gegen Al Qaida und Isis kämpfte.

    Es stellt sich die Frage, inwiefern Trump das zu verantworten hat. Kein Mensch weiß, wer eigentlich das dort stationierte u.s. Militär kontrolliert – jedenfalls meiner Meinung nach nicht Trump oder nur sehr eingeschränkt.

    Man kennt ja Trumps (bisher nur verbales) Gehetze gegen den Iran. Das jedoch könnte zu seiner Show gehört haben. Ich jedenfalls nahm zu keinem Zeitpunkt ernst und sah keine Kriegsgefahr gegen den Iran.

    Vielleicht stecken hinter dem Drohnenmord an Solemani andere Fraktionen in und außerhalb der usppa- jedenfalls trägt dieser Mord die Handschrift einer ganz bestimmten Fraktion.
    Das ist ohne Zweifel der Höhepunkt der amerikanischen Niederträchtigkeit und ein Novum in Trumps Amtszeit. Hierbei handelt es sich nicht um irgendwelche verirrten Cruise Missiles im Sand – das ist ein Kriegsakt und der Iran wird, MUSS darauf reagieren.
    Ich mache mir keine Sorgen um den Iran. Er hat die Kapazitäten die Ami-Basen in der Region platt zu machen und so auf einen Schlag das usppa Militär handlungsunfähig zu bomben.

    Vielleicht ist das auch alles ganz gut so. Möglicherweise kriegt der Iran etwas Schützenhilfe von Freunden und man geht bei der Gelegenheit direkt dazu über, die Welt von der bösartigen Krake zu befreien. „Enthauptungsschlag“ heißt das Stichwort.
    Alles kann dann ganz schnell gehen. Zehn Cruise Missiles pro Land an den richtigen Stellen können viel reinigenden Wind bringen. Ok auf unser besonders verschmutztes Drecksland viellecht 20 Cruise Missiles. Eine durch die Glaskuppel in Berlin, eine in die Quandt-Villa, eine in die Bertelsmann-Villa usw. Natürlich bunkerbrechend, um ganz sicher zu gehen. Danach könnte man neu anfangen. Denn so oder so, die Zukunft lautet Krieg. Entweder „Öko“diktatur, Fachkräfteirrenhaus und Wegdigitalisiung der Menschen – oder eben den dritten Welkrieg als das kleinere Übel und danach vielleicht einen sauberen Neuanfang.

    Berliner Neujahrsnacht, Schüsse aus Maschinenpistolen und „Feuerwerk“:

    https://twitter.com/lienomail/status/1212766662547689477

  39. Nun ja, das neue Jahr fängt wirklich nicht so gut an. Angeblich hat Trump die Tötung Suleimanis befohlen. Die nun erfolgte Ausführung wird eine neue Eskalationsspirale in Gang setzen, soviel ist sicher. Die Demokraten triumphieren – keine Absegnung durch den Kongress. Sie lassen Trump jetzt ganz offen als Auftraggeber eines Mordes dastehen und als Provokateur einer lokalen militärischen Auseinandersetzung. Dass Trump lediglich den amärrikanischen Fetzen ohne jeglichen weiteren Kommentar getwittert hat gibt zu denken. Das gefällt mir gar nicht

    1. @ Hans

      Ich zweifle nicht an der Verlautbarung, dass der Tötungs-Befehl tatsächlich von Trump kam. Das ist ihm wirklich zuzutrauen.
      Anders als bei der Ermordung Gaddafis steht dem US-zionistischen Imperium jetzt aber mit dem Iran eine gut gerüstete und innerlich gestärkte Macht mit vielen regionalen Verbündeten gegenüber, die es nicht bei bloßen Drohungen belassen werden.
      Statt einer Stärkung seiner präsidialen Position hat sich Trump selbst angeschossen und liefert den Opponenten im Kongress eine Steilvorlage für die Anklage wegen Amtsmissbrauch, und das sogar zurecht!

      Für mich „riecht“ die Situation nach der prophezeihten „Ermordung eines Hochgestellten“, die als Auslöser des WK3 fungieren soll. Zunächst als regionaler Konflikt mit großem Eskalations-Potenzial.
      Auch wenn us-Zivilisten jetzt zum Verlassen des Irak aufgefordert wurden, ist das nicht als De-Eskalation zu verstehen sondern als Voraussetzung für schrankenlose Gewaltanwendung gegen die irakischen Widerständler.

      Käme es zur Eskalation, dann dürfte die zweite Präsidentschaft Trumps wohl ausfallen.

      1. @HPB: Entweder Trump ist jetzt tatsächlich übergeschnappt – oder er wird gerade von den „Demokraten“ im wahrsten Sinne des Wortes verbraten. Allerdings kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass Trump so blöde wäre, um das Ausmaß der ihm (noch) unterstellten „Aktion“ nicht zu (er)kennen. Erhebt sich einmal mehr die Frage, wem es am meisten nutzt … Und größenwahnsinnige gibt es in usspa mehr als nur einen.

        1. Eines dürfte dabei klar sein: es sind mit halb Asien, China, Indien, Russland und etliche andere Länder eher MILLIARDEN als Millionen Augen auf die Nächsten Handlungen Irans Chinas UND Russlands gerichtet.
          Nicht vergessen: Dieser Angriff kam direkt nach den Russisch-Iranisch-Chinesischen Militärübungen in der Region !
          Und der Iran hat schon weitere gemeinsame Manöver angekündigt.
          M bescheidenen Mn hat evtl. die merkel Grinserei auch damit zu tun !
          Auch auf die folgenden Handlungen Erdogans sollte man jetzt ein Auge haben.

          Gruß

    2. Ja, es sieht jedenfalls fast danach aus. False Flag vielleicht?

      Trottel Pompeo jedenfalls scheint zu jubeln, während Schabracke Pelosi eher verurteilt. Warten wir ab, bis Trump sich dazu unmissverständlich äußert.

      Das verändert dann alles. Erstmals sehe ich Trumps Wieder“wahl“ – derer ich mir bislang völlig sicher war – ernsthaft gefährdet, wenn nicht sogar schon als erledigt an.
      Ich schätze Teheran dürfte sich in diesen Minuten mit Moskau und Peking austauschen. Auch wenn es nicht sofort zum großen Knall im Nahen Osten kommt – der Handschuh ist geworfen und es wird eine reziproke Reaktion geben. Reichlich tote u.s. Generäle und abertausende “ heimkehrende“ Bodybags dürften Trumps politische Zukunft besiegeln.

      1. TaxiMan
        3. Januar 2020 um 11:18 Uhr , und ander vorredner.

        Meine güte was seid ihr voreilig in euren prognosen!?
        Die iranführung ist bekanntlich DS und das amimilitär im nahen osten voller DS-Ratten und schwarzer hüte sieiey.
        Nix wird passieren, zumindest keine 3WK scheisse.
        Iran wird gesäubert von den ratten.
        Der aufruf die botschaft zu überfallen war vor wochen schon in den irakischen zeitungen zu lesen.
        Trump wusste was kommt……..alle sollen sehen, was und wer da zündeln will.
        Trump ist es auf jedenfall nicht.

          1. TaxiMan
            3. Januar 2020 um 12:58 Uhr

            “ Die iranführung ist bekanntlich DS “

            Wer ist obama?
            Wer lenkt/e Ihn?
            Welche ami regierungsmitglieder (in der Trump zeit) waren illegal im iran um zu verhandeln bzw. stratgien zu besprechen? (hochverrat)
            Wer (eu DS?) hat palettenweise $ (150 milliarden) in den iran geflogen, nach dem atomdeal?
            Beweise?
            en masse

            1. Nein. Das ist eine sehr einseitige Sicht.

              Zum Beispiel hat obama (den ich absolut nicht mag und sicher nicht in Schutz nehmen will) den Iranern die oft erwähnten Milliarden $ *nicht* – wie oft dargestellt – geschenkt. Es handelte sich dabei um einen Teil des Geldes, das man dem Iran früher gestohlen hatte (z.B. eingefrorene Vermögen, etc).

              1. Aber nicht aus purer nächstenliebe, sondern wieder mit einer eingebauten falle, die die hexe hrc mit dem zweiten teil des 16 jährigen plans zur zerstörung vin amiland und den grössten teil der welt, hätte zuschnappen lassen sollen.
                So meine infos….

                1. Natürlich nicht aus Nächstenliebe. So dumm, auch nur menschliche Anständigkeit von amis zu erwarten ist hier wohl niemand.
                  Es geschah als ein (wesentliches) Element der Verhandlungen und des Vertrages.

                  Im übrigen bitte ich darum, diesen Strang – bei dem es um einen Terror-Anschlag der amis und die Opfer dabei, insb. Gen. Soleimani geht – nicht mit Gerüchten zu internen Streitereien in den usppa – dem TERROR-Staat! – zu besudeln.

                    1. Gen. Soleimani ist von den amis ermordet worden. Es solle doch verständlich sein, dass hier in diesem Strang nicht Zwistigkeiten innerhalb der Terroristen- und Mörderbrut diskutiert werden sollten. Das zu tun ist in meinen Augen das Besudeln von Soleimanis Grab.

      2. Die Tirade, die Trump auf Twitter auf seine politischen Gegner losgelassen hat, deutet darauf hin, dass im Hintergrund etwas im grösseres im Gange ist, was nicht gut für das Schmierentheater der Demokraten ausgehen wird.

        Nach dem Raketenangriff wird nun beim Propagandasender n-tv explizit ein Befehl Trumps für den Angriff skandiert. Das Vorgehen dieser Desinformationsportale offenbart zuverlässig deren Absicht, nämlich ihn zu diskreditieren und zur Zielscheibe zu machen. Das Blatt für ausgesucht Intellektuelle (bild) hat ihn gross und breit auf der Titelseite, das wusste ich aber bereits, bevor ich dorhin gewandert war.

        Wie beim fehlgeschlagenen Abzug der US-Truppen aus Syrien zeigt sich meiner Meinung auch hier, dass Trump sie nicht unter Kontrolle hat. Möglicherweise wollen seine Gegner jemand anderen die Drecksarbeit machen lassen, ihn aus dem Weg zu räumen. Ein selbst angeordneter Mord könnte nun problemlos den Iranern in die Schuhe geschoben werden.

        Auch hier erwarte ich, dass die kühlen Köpfe aus Russland, China und auch Iran den Finger weiterhin in Sicherungsstellung haben, sie sollten wissen, was in den US los ist und wer die Fäden zieht. Ich glaube nicht, dass nun ein offener Krieg ins Haus steht, oder es eine adäquate Vergeltungsaktion geben wird. Aber das nutzt Trump sehr wenig. Er muss nun blank ziehen, seine Gegner haben es bereits getan und schneller zuschlagen, als sie. Er hat keine Zeit mehr. Das Jahr beginnt turbulent.

        Ich bin gespannt, was nun von Trump kommt.

        Und ich bin wieder einmal mehr als bestürzt darüber, was das für Bestien das sind, die da am Werke sind.

        1. Ziemlich gute Analyse. Ich denke auch, dass der Raketenangriff sich primär gegen Trump richtet, um ihn zu diskreditieren und vor allem auch seine Wiederwahl zu verhindern.

          Bin gespannt auf Trumps Reaktion.

  40. Allen Dörflern und ihren Lieben im neuen Jahr Gesundheit und viel Glück.
    Lieber Russophilus, Danke für den Artikel. Der hat sowas positives und tiefsinniges. Muss ihn dann nochmal lesen.

    Gott hat nicht nur eine wunderbare Erde gemacht, sondern auch Bewohner, in denen alles bis ins kleinste Detail funktionieren könnte, inkl. „liebe deinen Nächsten wie dich selbst“. Den Nächsten (wirklich den Nächsten und nicht irgendwen) bewahren, ihn unterstützen, – dann ginge es allen gut. Wer wie ein Domino-Effekt im guten Sinne.

    Leider ist das Jahr jetzt mit einem hinterhältigen Terroranschlag von drecks-Ami begonnen worden.
    Ich wünschte dem Iran schon lange, dass er ebenfalls Atombomben hat, dann wäre das nicht geschehen.

    Der Teufel hat inzwischen viele Anhänger.
    Ich zweifle, das mit guten Gedanken oder Beten wieder auf die richtige Spur zu kriegen.
    lg

  41. Ein gutes Neues Jahr wünsche ich Allen.
    Möge es Gesundheit, Glück und Frieden bescheren.

    Heute fand ich einen sehr interessanten Artikel, der so manvche gesellschaftliche Entwickung und auch so manche geostrategischen Gelüste in ein neues Licht rückt.
    Teils wäre es auch eine Erklärung, warum Putins Handlungen in den letzten Jahren stets in defensiv-deeskalierend ausgelegt waren.

    https://www.konjunktion.info/2020/01/gastbeitrag-das-karthago-syndrom-germaniam-esse-delendam-kohlenstoff-wasser-imperium/

    Es wäre interessant die Meinungen des Dorfes dazu zu hören.

  42. Zunächst wünsche ich dem „virtuellen Dorf“ mit seinen realen Kommentatoren und insbesondere seinem realen Beschützer Russophilus, ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020, verbunden mit dem großen Dank an alle, für die unglaublich vielen Denkanstöße.

    Was die Ermordung (Hinrichtung) des iranischen Top-Generals Qassem Soleimani angeht, glaube ich an einen lange vorbereiteten Plan. Seit Oktober fragte ich mich schon dauernd, was diese Demonstrationen sollten. Wer steckte dahinter, was war deren Ziel?

    Ich denke, dass Trump in eine perfide Falle getappt ist. Man hat zunächst geduldig Aufruhr geschürt und es immer weiter eskalieren lassen. Trumps „Berater“ (er selbst ist sicherlich kein Militärstratege) haben ihm dann wohl erklärt, dass da „Terroristenführer“ (Namen und Rang ließ man natürlich weg) zusammen gekommen seien und die einmalige Chance besteht, sie mit einem Mal auszulöschen. Man bräuchte nur noch seine Zustimmung um die „Terroristen“ loszuwerden. Mal sehen, ob der Plan einerseits die Lunte am Pulverfass anzuzünden und andererseits damit seine Wiederwahl zu verhindern, aufgeht.

    Beste Grüße

    1. Sehr geehrter systemgegner, Da Trump, nach der Wahl VÖLLIG anders, als während des Wahlkampfs handelt. muss ja was passiert sein, das Ihm die Anerkennung, der Völker Recht Verbrechen, der Chasarischen Siedlerkolonisten angeraten ließ. Da er ja nur einer, von vielen KLEIN Milliardären, von seinen Gnaden ist, wird der Schöpfer und Eigentümer, dieses Gebildes Israel, dem Trump klar gemacht haben, von wem Er seinen Reichtum hat und das ER, ihm sein Geld, auch sofort, wieder Abnehmen könne. Und da so ein Charakter, wie Trump, nichts so liebt, wie seinen Reichtum, verhält Er sich nach der Anweisung.
      „Die Wenigen, die das System verstehen, werden dermaßen an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seinen Vorzügen sein, daß aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, geistig unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne je Verdacht zu schöpfen, dass das System ihnen feindlich ist.“
      – Gebrüder Rothschild, London, am 28.Juni 1863 an US-Geschäftspartner

  43. Zu dem Angriff auf den Iran: Ist denn die Rumsfeld/Cebrowski-Doktrin noch in Kraft?

    Das macht alles keinen Sinn – das sich Trump 3 Jahre auspennt und dann dem Iran eine Kriegserklärung verliest.

    Ich denke das dümmste was der Iran jetzt machen könnte wäre ein Angriff auf die USA – werden die Jungs auch nicht machen, dazu sind sie viel zu clever. Es handelt sich hier um eine einzelne Person (wenn auch eine sehr bedeutende) die auf fremden Boden umgebracht wurde. Man könnte natürlich einen amerikanischen General umbringen.

    Aber alles was jetzt eingeleitet wird sollte auf irakischem Territorium passieren. Im Besten Fall prügeln die Iraker die Amis nach Beschluss aus dem Parlament jetzt aus dem Land und dann ist auch Schluss mit dem Einsatz in Syrien.

    Das hält die Amis freilich nicht auf wenn sie glauben sollten durch Chaos im Iran noch irgendetwas erreichen zu können.

  44. @alligator79
    Vielen Dank für diesen hochinteressanten link. Die Seite habe ich mir abgespeichert. So komprimiert habe ich das noch nicht gelesen. In diesem Licht (geoingeneering) wird auch der Überfall auf Lybien deutlicher (das „great-man-water-project“).

    B.t.w.: Bin eben erst aus einem Kurzurlaub zurück und deshalb auch erst jetzt: Vielen Dank an Hr. Russophilus und alle im Dorf
    für das Wissen, das so uneigennützig verschenkt wird. Und natürlich, Gesundheit, Frieden und Kraft für 2020.

  45. https://m.youtube.com/watch?v=hN-zLXsKaQY

    US General sagt diverse Kriege, die seither dann auch alle stattfanden 2007 voraus, Iran fehlte noch.

    Wodurch, mittels welchen Auslöser, ist letztlich belanglos, solange die Macht, die das will, sich über alles, was dies verhindern könnte, hinwegsetzen kann.

    The head of the snake, is the financial system.
    Trocken auf den Punkt gebracht und hier tiefgründig erörtert.

    https://www.bitchute.com/video/s1nPYDj7KBEQ/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.