Mir – Erste Gedanken zur Ermordung von Gen. Soleimani

Erst mal das, was zuerst stehen sollte:

Liebe Iraner, viele Menschen im werte-westen sind schockiert und verärgert und fühlen mit euch. Möge die Seele von General Soleimani Frieden finden und möge er nie in Vergessenheit geraten!

Nun zur Sache selbst.

Zunächst mal ist festzuhalten, dass wohl noch niemand eine umfassende und korrekte Analyse anbieten kann. Dazu ist es einfach noch zu früh und dazu sind noch zu viele relevante Faktoren im Dunklen (wo einige wohl auch bleiben werden).

Aber erste Gedanken kann ich anbieten und hoffentlich eine Diskussions-Grundlage (bitte nur Themen-bezogen hier).

Eine Rakete soll’s gewesen sein. Es wäre also hilfreich zu wissen, was für eine (cruise missile scheint mir wenig wahrscheinlich) und von wo und was (Schiff, Helikopter, …) abgeschossen.

Zweitens muss mal ganz klar gesagt werden, dass das ami Vorgehen das von Terroristen war, denn ein Rechtsstaat massakriert nicht zahllose andere Menschen mit. Die Ermordung Gen. Soleimanis war ein Terrorakt, Punkt.

Dieser Punkt dürfte momentan noch wenig Gewicht haben – in der Tat wurde mKn noch nicht einmal eine Zahl der Opfer genannt. Alle reden nur von General Soleimani – später aber dürfte er sehr bedeutsam werden, wenn der, zumindest formal, souveräne Staat Iraq die usppa anklagt wegen all der anderen Toten, unter denen nahezu sicher auch irakische Bürger gewesen sein dürften

Ein weiterer Punkt ist die Frage, woher die amis so genau wussten, dass General Soleimani da sein würde und wann und wo *genau*. Ich bezweifle nämlich stark, dass die ami Dienste das wussten; so fähig sind die nicht.
Meine Vermutung ist die, dass es Leute aus dem sunnitischen Umfeld im Irak waren, denn denen sind die Schiiten (die derzeit weitgehend das Sagen im Land haben) und die Iraner im Land ein gewaltiger Dorn im Auge.
Und zu wem würden die rennen, um einen Umsturz und eine Verschiebung der Macht im Irak hinzubekommen? Zu den amis natürlich.
Gut möglich also, dass diese Mord-Aktion der amis der Auftakt zu größeren Konflikten im Lande war (und ja, klar, dürften auch der mossad und die saudis die schmuddligen Pfoten im Spiel haben).

Nur dürften die sich gewaltig verrechnet haben, was den Iran betrifft – und auch das Spielfeld ist sehr ungünstig: Das eigene Land.

Und es war aus noch einem Grund sehr dumm: trump wird nahezu sicher einen offenen Krieg mit dem Iran meiden. Der Grund ist einfach: die amis werden ihn nahezu sicher verlieren und sie werden für ihre Verhältnisse eine gewaltige Anzahl an Leichensäcken zurück bekommen.
Ehe nun einige sagen, dass Kriege im Wahljahr nützlich sind, verweise ich darauf, dass das erstens nur bei so gut wie sicher gewonnenen oder bei verzweifelten Kriegen gilt (wobei Letzteres für die amis wegen ihrer Selbst-Überschätzung nicht in Frage kommt) und zweitens nur in halbwegs einschätzbarer Lage – die aber ist im vorliegenden Fall nicht gegeben.

Was allerdings immer geht, besonders bei amis, sind schmuddlige Kriege, in denen man anderen die Verantwortung zuweisen kann – und da ist der Irak ideal, zumal die amis dort ohnehin jedes Vertrauen und Ansehen, das sie je gehabt haben könnten, verspielt haben.

Aber es gibt noch einen anderen Grund für meine Vermutung, den nämlich dass trump – warum auch immer – den Iran als einen Hauptfeind auserkoren hat und dass der Iran zwei „Vorteile“ für trump bietet: Erstens lastet er den demokratten ja an, das obama-Regime habe den Iranern 150 Milliarden $ in einer Nacht-und-Nebel Aktion „geschenkt“, will heissen, trump kann den Iran als „liberalen“-Freund hinstellen und stellvertretend verprügeln (und für sowas ist jeder ami Regime-Chef zu haben). Zweitens kann er das tun, ohne einen offenen Krieg zu führen, indem er es nebenan im Irak tut, zumal sich das – typisch ami-verlogen – bequem als „Befreiung“ des Iraq anmalen lässt.

Allerdings lauert da auch noch eine andere Gefahr, die sich als große Bombe erweisen könnte, nämlich die kurden (mal wieder).
In diesem Zusammenhang verweise ich darauf, dass erdogan sich gerade die Fahrkarte nach Libyen absegnen ließ im türkischen parlament. Mein erster Gedanke dazu war in etwa „Wozu? Plappern und Brustgetrommel mag ja nett sein, aber wie bitte will erdogan die Streitkräfte nach Libyen bringen? Die türkei hat vorne und hinten nicht die militärischen Mittel dazu“.
Allerdings könnte man sich die Fahrkarte ja umschreiben lassen auf den Nord-Irak, gegen die kurden .. und schon macht es Sinn.

Das erhoffte Ergebnis wäre ein wieder verbessertes Verhältnis mit den türken, ein Regime nach ami, saudi, und israeli Geschmack, eine Bastion Richtung Syrien und ein weiter und noch mehr verwundeter Iran.

Und natürlich muss man bei trump, dem „art of the deal“ Mann, auch immer sehen, dass alles nur eine Finte, ein bedrohliches Szenario sein könnte, dessen wirkliches Ziel darin liegt, den Iran zum Einlenken zu bewegen und einen „besseren deal als obama“ zu erreichen.

Allerdings haben sich die amis dazu den falschen Gegner ausgesucht und das schockierend falsche Mordopfer. Angesichts des Todes von General Soleimani dürften die Iraner jede Verhandlungs-Bereitschaft, die sie hatten, zu Wetz-Steinen umgeformt haben, mit denen sie nun ihre Dolche schärfen.

Warten wir auf die ersten russischen und chinesischen Reaktionen (jenseits von diplo-Blabla).

487 Gedanken zu „Mir – Erste Gedanken zur Ermordung von Gen. Soleimani“

  1. Besten Dank für ihre Worte.
    Ich denke Trump will sich selbst und Satanyahu aus der Schusslinie ziehen. Die Proteste im Irak fingen genau zu der Zeit an als Satanyahu angeklagt wurde. Eine Regierung in Israel konnte auch keine gebildet werden. Der Zeitpunkt ist ideal einen regionalen Krieg vom Zaun zu brechen. Beide, Trump im Wahljahr, als auch Satanyahu würden von ihren innenpolitischen Problemen ablenken können. Die Ermordung von Gen.Soleimani lässt dem Iran leider keine andere Alternative mehr, als zurückzuschlagen. Wenn nicht, würde der Iran sein Gesicht als regionale Macht verlieren und die Saudis würden wieder Oberwasser bekommen.

      1. Erstens ist bei ausländischen (nicht deutsch-sprachigen) links die jeweilige Sprache anzugeben.

        Und zweitens: Ernsthaft? Nicht nur ist das verlinkte *ami* blog äusserst zweifelhaft, sondern die Titel ist schlicht erlogen. Die meisten der „Beweise“ kommen von *amis*, nicht von Iranern. Und ausserdem: *Natürlich* gibt es auch im Iran Ratten.

        Was dort abgezogen wird ist ungefähr so, als wenn jemand mit einigen Ratten twitter posts als „Belege“ daher käme und behaupten würde, dass „die deutschen“ meinen, ihre Oma sei eine Umwelt- und Nazi-Sau.

      2. Das ist doch lächerlich!
        Deshalb fordern die USA alle Bürger auf, sofort das Land zu verlassen?
        Damit die von der irakischen Begeisterung nicht erschlagen werden?

  2. RIP General Suleimani! Held der iranischen Nation. Major-General Suleimani kam mit einem Linienflug aus dem Libanon. Mehr dazu bei moonofalabama. https://www.moonofalabama.org/2020/01/us-will-come-to-regret-its-assassination-of-qassim-soleimani.html#more Er wurde von offiziellen irakischen Militärs vom Flughafen abgeholt. Nach dem Treffen im Irak, war ein Treffen mit Erdogan in der Türkei geplant.
    Erste Einschätzungen im gelbenforum: http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=505698

    1. Obwohl ich MoA schätze, stimme ich hier nicht zu – und auch den vielen Anderen nicht, die meinen, der Iran müsse nun zu(rück) schlagen und z.B. ami politster liquidieren.

      Der Grund für meine Sicht:

      Eine der wichtigen Fähigkeiten eines guten und fähigen Anführers ist die, *kühl* und rational zu denken. Insbesondere gilt es, den Grund (den man durchaus emotional sehen mag) nicht mit dem Weg zu verwechseln. *Wie* man reagiert darf nicht durch Emotionen geprägt sein sondern muss klug und pragmatisch, d.h. auch im Rahmen des Machbaren und Sinnvollen sein.

      Sollte der Iran einen ami politster oder hochrangigen Offizier liquidieren, so führt das notwendig zu einer Eskalation.

      Also: Was ist das relevante Ziel des Iran?
      – Einen Krieg im eigenen Land zu vermeiden.
      – Die Situation in der Region auch weiterhin mitzubestimmen – und zwar zu Ungunsten der amis, sau araber und israelis.
      – Die amis, sau araber und israelis *mittelfristig* maximal zu schädigen und zu schwächen.

      Was ist (Daumen mal Pi) das Profil des Iran, insb. militärisch?
      – Der Iran ist militärisch (mit den offiziellen eigenen Streitkräften) nur in enger Nähe zum eigenen Land handlungsfähig.
      – Da allerdings, also im eigenen Land und der unmittelbaren Umgebung, ist der Iran gut aufgestellt. Wobei „gut“ nicht heisst, dass er größere Angriffsoperationen auf usppa oder israel unternehmen könnte, sondern dass der Iran das eigene Territorium gut verteidigen kann – auch gegen die amis, in dem Sinne, dass die Kosten für die amis weitaus zu hoch wären und es viel zu riskant für die amis wäre, den Iran direkt anzugreifen.
      – In der etwas erweiterten Region, also z.B. in Syrien und Jemen, hat der Iran begrenzte Handlungs-Möglichkeiten. Zum Beispiel hätte der Iran es nicht vermocht, die Situation in Syrien zu wenden; das konnte nur Russland. Aber der Iran konnte wesentlich *mit beitragen*.
      – Der iranische Geheimdienst (genauer die Dienste, Plural) gehört mit zum Feinsten in der gesamten Region. Das zusammen mit diversen gut ausgebildeten (i.d.R. nicht offiziellen) Truppen dürfte das Werkzeug sein, zu dem die iranische Staatsführung greifen wird.

      Insbesondere wird der Iran seine – sehr beträchtlichen – Möglichkeiten und Mittel nutzen, um eine Veränderung der Situation im Irak zugunsten der amis zu verhindern. Und *dort*, so vermute ich, wird es auch so einige tote amis geben. Der Irak ist ein für den Iran sehr vorteilhafter Ort, für die amis dagegen hält der Irak reichlich „giftige Tierchen“ in petto.

      1. @Russophilus,

        MoA hat sich im ersten Moment sehr geärgert, sehen wirs ihm nach – und danke das Sie so schön ruhig bleiben, das müssen auch die Iraner.

        Dem tiefen Staat traue ich so eine Aktion ehrlich gesagt nicht zu – in der Vergangenheit ist ja schon alles in die Hose gegangen, könnten ja nur Erfolg haben, wenn die Dienste gepennt haben.

        Was mich momentan etwas umtreibt ist dass der Iran jetzt ja Flagge zeigen muss – wie soll das gehen auf dem Territorium des Irak auf das es ja beschränkt bleiben sollte?

        Naja, wir werden ja sehen.

          1. Wenn er nicht muss, dann haben wir kein Problem.

            Das interpretiere ich mir zusammen aus der Tatsache das Soleimani sehr beliebt und geachtet war.

            Richtig in Rage sind die Iraker – kann ich nachvollziehen weil sie seit wenigstens 40 Jahren permanent und schwer gefickt werden. Das kann man nicht anders ausdrücken, Entschuldigung.

            Dagegen ist das Leben (zumindest in Teheran) verhältnismäßig luxuriös. Man muss ja auch die Vorgeschichte sehen: 40 Jahre kriminelle Sanktionen, Flugzeugabstürze, etc.

            Sie können sich nicht alles bieten lassen. Bei Putin waren Sie strenger und ich großzügiger.

            1. Jein, man muss ja auch die Umstände sehen. Soleimani flog mit einer normalen Maschine nach Bagdad und wurde von sagen wir mal Regierungs-nahen schiitischen Milizen abgeholt.
              Das justamente zu einem Zeitpunkt zu tun, als die amis wegen ihrer „Botschafts“-Probleme am Rad drehten, war zumindest sehr unklug von den Iranern.
              Wenn, dann verlegt man so ein Treffen unter solchen Umständen zeitlich und/oder den Ort betreffend und fliegt den General mit einer eigenen Maschine ein.

              Was Putin betrifft, so kann man die Situation mAn nicht vergleichen.

      2. Denke,die roten Leitungen von Russland,China,Irak,Iran,Türkei,Ägypten,Israel haben heute viel Strom verbraucht.
        Es wird eine zeitversetzte Antwort der Iraner geben und Zusagen Russlands an Teheran hinsichtlich einer vertieften Waffenkooperation.
        Die USA sind weiter auf der Verliererstrasse in Nahost und das dürfte zuallererst den Hardcore-Israelis Kopfschmerzen bereiten.

        Freundliche Grüße aus dem DGF
        ach,ein https wäre schöner…aber man kann ja nicht alles haben

    2. Sehr geehrte/r Nionde, da Er mit einem Linienflug gekommen ist, Muss es mit der dort herrschenden Macht, dem US Imperium, eine Vereinbarung und ein : Er darf Einreisen gegeben haben. Denn so Unerfahren, ohne die Erlaubnis der Amis, so dort Einreisen, ist der Iran sicherlich nicht. Aber wie wir Menschen , zu Naiv, zu Glauben, in diesen Seelenlosen Bestien, wäre ein Nanopartikel Menschlichkeit.

  3. „Ein weiterer Punkt ist die Frage, woher die amis so genau wussten, dass General Soleimani da sein würde und wann und wo *genau*.“

    Genau das waren meine ersten Gedanken und auch, dass die Iraner höchstwahrscheinlich Verräter in ihren Reihen haben, die diese Information an US-Geheimdienste weitergereicht haben.

    In meinen Augen trägt diese Aktion ganz klar die Handschrift der US-DeepState-Fraktion der US-Regierung und damit auch die der Demokraten. Wie bei solchen Aktionen üblich, schlagen sie gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. Zum Einen geben sie damit dem Druck der Zionisten nach einem Schlag gegen den Iran nach, wobei, sozusagen als Nebeneffekt, das Ansehen Trumps vor allem bei den US-Wählern untergraben wird und damit Trumps Chancen auf eine Wiederwahl empfindlich geschwächt werden.

    Ich glaube, dass hier tatsächlich das primäre Ziel gewesen sein könnte, die Wiederwahl von Trump zu verhindern.

  4. Sehr geehrter Russophilus, der Mord wurde wohl von den US Kampfhubschraubern, mit Hellfire ausgeführt und soll wohl eine Machtdemonstration, wie das Pfählen von Gaddafi sein. Wir Imperium, können jeden, noch so wichtigen Menschen Ausschalten und IHR „Widerstand“, könnt NICHTS dagegen Unternehmen. Wenn unser FÜHRER, den Mordbefehl gibt, dann kann es JEDEN Menschen auf dieser Welt Ereilen. Darum wechselt Hassan Nasrallah, fast Stündlich den Aufenthaltsort und wird kein Handy oder solches Elektronische Teil anrühren, denn sonst wehre ER, sofort Tod, da der Luftraum, auch vom Libanon, wie von der halben Welt, USIsrael Hoheitsgebiet ist..

  5. Weil es gerade im internet umgeht …

    trump twitterte zuerst nur eine ami Fahne und danach einen Satz, nämlich „Der Iran hat nie einen Krieg gewonnen, aber nie bei Verhandlungen verloren“.

    Dazu habe ich zwei Anmerkungen:
    Erstens ist dieses statement strunzdumm und falsch (was nicht bedeuten muss, das trump strunzdumm ist; es ist ja zu bedenken, an wen er sich richtet: An ami Biomüll).
    Zweitens sehe ich darin eine erste Bestätigung für meine Annahme, dass es trump nicht um einen Krieg gegen den Iran geht, sondern darum, einen „besseren deal“ (als den ja aufgekündigten obama deal) zu erreichen.

    Und eben dies ist doppelt strunzdumm und nur mit ami Arroganz zu erklären.

    Denn erstens hat trump mit der Kündigung des obama Vertrags *unterschrieben und besiegelt*, was sowieso jeder mit einem Gehirn weiss: Ein Vertrag mit den amis hat nicht einmal den Wert von Klopapier.
    Und zweitens war die Ermordung eines der meist geachteten Generäle des Irans – zumal in Form eines Terror-Anschlags – eine Aktion, die Verhandlungen mit dem Iran nicht ermöglicht sondern extrem erschwert, um nicht zu sagen verhindert.

    Im übrigen betone ich nochmal glasklar: trump ist KEIN netter Onkel oder guter ami! Er ist ein *nationalistischer* ami; ja, Nationalismus ist gut und gesund, aber das ändert nichts daran, dass trump vor allem eines ist, ein ami, und auch nichts daran, dass die amis einer der schlimmsten Feinde der Menschheit, der Gerechtigkeit und des Friedens sind.

    Ich will trump noch nicht „verurteilen“; zuerst möchte ich mehr wissen und sehen.
    Aber Lobhudeleien für trump sind hier am falschen Platz, besonders heute.

    1. Obwohl ich bei so ganz vielen Themen (besonders von Militärstategie) keine Ahnung aber doch eine Meinung habe, möchte ich mich hier @leo anschließen und würde sogar eine Wette eingehen, daß Trump KEINEN Befehl zu dieser Sauerei gab. Der tiefe Staat hat seine immer noch vorhandene Macht demonstriert, um Trumps Wahlchancen zu minimieren, indem er als Lügner und Mörder dargestellt dargestellt wird. Das ist er nicht.
      Wer mit Putin und Xi eine friedliche Welt aufbauen will, wird diese beiden Großen nicht enttäuschen und auch seine Anhänger auf der ganzen Welt nicht.
      Er wird zorniger werden auf diese Satansbrut und diese Intrige nie vergessen. Karma hat kein Verfallsdatum – das sollten die Demoratten nie vergessen.

      1. Will trump mit Putin und Xi eine friedliche Welt aufbauen? Wirklich? Ich halte das für Wunschdenken und für unbelegt.

        Was trump angeht, so ist er der Chef mit Befehlsgewalt über alle Minister, Offiziere und Geheimdienst-Leute. Wenn er den Terror-Anschlag nicht befohlen hat, warum hat er sich dann nicht kritisch sondern anscheinend sehr zufrieden gezeigt? Warum hat er dann nicht öffentlich erklärt, der Sache auf den Grund zu gehen?

        Nein, ich denke, dass trump, Putin und Xi einiges gemeinsam haben, z.B. den Glauben an den Nationalstaat, dass aber auch Manches – und Entscheidendes! – sie unterscheidet und trennt.

        1. Zugeben, es ist Wunschdenken für eine friedliche Welt und ich bin der Ansicht, Trump wird alles ihm Mögliche veranlassen, um das aufzudecken. Na klar, er hat als POTUS die Befehlsgewalt – aber was kann er gegen Mißachtung tun? Nur abwarten und hoffen, die faulen bzw. die faulenden Früchte aussortieren zu lassen. Dann erhebt sich immer noch die Frage, ob die Sortierenden auf seiner Seite stehen.
          Trump wird dieser Sauerei auf den Grund gehen und öffentlich präsentieren. Ich glaube an ihn – nicht nur, weil ich ein Kallstätter bin.

          1. Ich fürchte, wir haben es mit einer neuen Strategie des Deep State zu tun. Trump hat seine ganze Amtszeit gepoltert, gegen Nordkorea, gegen Iran, die Welt in Atem versetzt – und dann stets eine Kehrtwende hingelegt und seine vorpreschenden Falken im Regen stehen lassen.

            SIE wissen inzwischen, daß er niemals Taten folgen läßt. Also was tun? Selbst zur Tat schreiten und den Iran-General ermorden! Was bleibt DJT denn übrig, als (wahrscheinlich) zähneknirschend die Aktion zu loben und weiter den Mund gegen Iran aufzureißen? Er kann ja schlecht sein Militär schlechtreden, Iran plötzlich zum „Guten“ machen oder gar zugeben, daß er von der Aktion nichts wußte und sein Militär nicht im Griff hat. Letzteres wäre wohl sein sofortiges Ende.

            Ausgerechnet das Militär, das doch angeblich hinter dem Präsidenten steht! Ich könnte ja verstehen, wenn es eine CIA-Aktion war, aber das beunruhigt mich dann doch. Einen, ich möchte sagen DEN iranischen Volkshelden einfach so auszuknipsen, das ist schon eine andere Hausnummer als ein paar Tomahawks auf einen verlassenen Flugplatz zu schießen.

            Ich klammere mich an die Hoffnung, daß Trump das „US“-Imperium ähnlich wie schon in der Türkei auch im Irak „unmöglich“ machen und von dort die „Jungs“ heimholen will – auf daß die Schiiten den Irak endgültig unter Kontrolle bringen. Da dürfte allerdings Israel und auch die Saudis ein gewichtiges Wort mitreden.

            1. Guter Kommentar bzw. Gedankengang. Andererseits sehe ich keine Bedeutung darin, wie Trump in diese Sache verwickelt worden ist. Das Resultat wird immer das Selbe sein. Er ist am Ende.

              Aber das tangiert uns als nicht- Amis auch garnicht.

              Auch wenn das „Projekt Trump“ gescheitert sein mag – angenommen wir umfassen dieses als eine Aktion des ami-Militärs um ein Ende der vielen Kriege und des Missbrauchs des Militärs zu erreichen – so hatte seine vier(?)jährige Amtszeit doch auch ihr Gutes. Bereits jetzt hat sie das alte System so irreparabel beschädigt und aus den Fugen gebracht, nicht mehr zu kittende Risse erzeugt und für alle offensichtlich die Masken vom terroristischen Schurkenstaat gerissen, dass es keinen Weg zurück mehr geben wird. Die usppa sind ein gescheiterter Staat und werden weiter zerfallen. Egal ob nun ein Biden die Konkursmasse erbt.

            2. @F.H.

              Ich sehe das ähnlich. Nur tut sich dabei, wie @TaxiMan schon andeutet, für Trump ein Dilemma auf. Gibt er (rhetorisch) dem Druck der Falken zu sehr nach, gefährdet er damit seine Wiederwahl. Wenn er nicht wiedergewählt wird, kann er gar nichts mehr machen.

              Analitik ließ sich zu dieser Aussage bewegen (dafür nochmal meinen Dank von hier): „Die USA erlangen keinen Vorteil durch diesen Mord, aber sehr viele Nachteile auf allen möglichen Ebenen. Wer den Befehl dazu gegeben hat, wird uns nicht verraten werden. Wenn es Trump nicht war, wird er trotzdem behaupten, es gewesen zu sein.“

              Ich deute das so, dass die amis den Anschlag möglicherweise gar nicht ausgeführt haben (sondern Mossad ?), Trump aber trotzdem behaupten wird, den Befehl dazu gegeben zu haben. Das würde nach meiner Logik bedeuten, dass Trump ohnehin nicht mehr mit seiner Wiederwahl rechnet, und, sozusagen im Fallen, versucht, die US weiter zu isolieren.

              Das ist hoch spekulativ, aber wir werden ja sehen. Wenn das so zutreffen sollte, dürfte die wichtigste Frage in naher Zukunft sein: Was kommt nach Trump?

              1. 1) Danken Sie Analitik auf *seinem* blog, wo er sich den Dank verdient hat und wo er ihn auch sieht.
                2) Angesichts der Komplexität, auch in den usppa und sogar im weissen haus, halte ich die Aussage, die usppa habe keinen Vorteil aus der Aktion, für verfrüht bis fragwürdig.
                3) Dass trump *jedenfalls* behaupten wird, den Befehl gegeben zu haben, halte ich für fragwürdig und spekulativ.
                4) Ich hoffe, Ihr traktiert Analitik nicht mit Verweisen auf mich. Diskutiert bei Analitik und mit Analitik was *er* sagt, schreibt, meint – nicht bei/mit mir. Und umgedreht.

                1. “ Danken Sie Analitik auf *seinem* blog, wo er sich den Dank verdient hat und wo er ihn auch sieht.“

                  Das ist eine berechtigte Forderung und das habe ich selbstverständlich auch schon getan (ist nur noch nicht freigeschaltet).

                2. Es tut mit leid, wenn ich einen Fehler gemacht habe. Mir war nicht bewusst, dass Erkenntnisse aus anderen Blogs hier nicht diskutiert werden dürfen.

                  Auf jeden Fall wird es besser sein, um weiter Irritationen zu vermeiden, wenn ich mich aus der Diskussion zurückziehe.

                  Bitte nicht mehr böse sein und alles Gute!
                  leo

                  1. Sie müssen sich nicht zurückziehen, ich bin Ihnen nicht böse und selbstverständlich dürfen Inhalte aus anderen blogs aufgegriffen werden.

                    Nur: Der zumindest primäre Ort, an dem z.B. Analitiks Artikel (und Kommentare seiner Teilnehmer/Leser) zu diskutieren sind, ist doch offensichtlich *sein blog*. Insbesondere frage ich mich, was der Dank an ihn (hier) soll. Der gehört doch in *sein* blog – und dort wird er auch am ehesten wahrgenommen.

    2. Der blinde Fleck und der Sprung über den eigenen Schatten

      Zum Anfang dieses Jahres, das herausragende Änderungen bringen kann, möchte ich etwas Wichtiges ansprechen:
      Werter Russophilus, dass Sie Amis als „bio-müll“ bezeichnen, ist ja beinahe schon liebevoll im Vergleich zu sonstigen Titulierungen. Naja, weiter schreiben Sie

      „dass die amis einer der schlimmsten Feinde der Menschheit, der Gerechtigkeit und des Friedens sind.“

      Mama mia. Ihre Intelligenz und Ihre Anylyse-Fähigkeit sind herausragend. Aber bei den VS-Amerikanern reagieren Sie wie der pawlowsche Hund.

      Wie ich vermute, geht es Ihnen darum, positive Veränderungen ideel zu unterstützen. Diese Veränderungen zum Positiven, die gegenwärtig weltweit geschehen, passieren nicht von selbst. Sie brauchen die Unterstützung jedes Einzelnen hier. Denn es ist ein Ritt auf des Messers Schneide.
      Ihr Ami-Hass ist wie der blinde Fleck des Autofahrers. Jeder von uns hat seine blinden Flecken. Diese blinden Flecken zu erhellen, das erfordert, über den eigenen Schatten zu springen.

      Meiner Ansicht nach ist heute und jetzt nichts weniger als das von einem, der Wahrheit und Freiheit will, gefordert: Den blinden Fleck mit Licht füllen und der Sprung über den eigenen Schatten.

      1. Irrtum, ich hasse die amis nicht, ich sehe sie einfach nur realistisch.

        Und bitte, verschont mich mit Licht-Zeug. Dürft ihr gerne schreiben, wenn ihr das so seht, aber bietet es bitte nicht mir als Rat an

  6. Keine Frage, der Iran handelt bisher extrem rational. Kann ich von der Gegenseite nicht behaupten. Von daher stimme ich mit ihrer Einschätzung überein. Das Ungleich verteilte Eskalationspotiential zum Vorteil der Anglozionisten ist meiner Ansicht nach das Problem in diesem Konflikt.

    1. Zumindest das (nahezu) jedermann *sichtbare* Eskalations-Potential. Ich habe die Vermutung, dass es da noch so einige „Bomben“, darunter auch verheerende gibt, die kaum zu erkennen sind

      Eines scheint jedenfalls klar zu sein: Die amis haben da ein Fass aufgemacht, in dem wenig Erfreuliches aber viel Gefährliches für sie lauert, vielleicht sogar eine ernsthafte Gefährdung ihres (ohnehin im Inneren zunehmend zerrissenen) Staates.
      Ob es wirklich trump war, der den Befehl gab – und aus freien Stücken-, halte ich noch nicht für besichert.

  7. Beim Mord an Suleimani sind doch etliche Zivilisten ebenfalls ums Leben gekommen.

    Eine ausgesprochen intelligente Reaktion wäre, wenn die Angehörigen die USA wegen dieser Morde verklagen würden. Es findet sich mit Sicherheit eine sehr gute entsprechende Kanzlei in den Staaten. Es muss nur jemand die bezahlen. Hoffentlich findet sich da eine Person.
    Die Sachlage ist unstrittig. Sind Die Amis immer noch im Kriegszustand mit dem Irak? M.W. nicht mehr („mission accomplished“).
    Krieg gegen Terror mag ja sein, aber ob das dazu berechtigt, Unbeteiligte zu töten, bezweifle ich.

    Ein Prozess dieser Art wäre medial interessant und würde mit ziemlicher Sicherheit die mordgierigen Amis dämpfen.

    1. Sehr geehrter Roland K., ich kann mir nicht Erklären, wie die Illusionen, von einem Rechtsstaat, bei den Erfahrungen der Geschichte, so tief in den Menschen verankert werden konnte.
      Jede Form von Recht-setzung, ist nichts anderes, als ein Aberkennen unseres natürlichen Recht als Mensch, wobei uns denn bestimmte “ Rechte“, was aber zumeist Vorschriften sind auferlegt werden.
      Im Fall des Imperiums, von Recht zu Phantasieren, ist recht Naiv.
      Wir stehen vor einem Voll Debilen Blutrünstigen Totschläger, der Hunderte Millionen, von uns Menschen, auf jede nur mögliche Art Ermordet hat und dem sagen wir , Du DU du musst dich aber auch, an dein Gesetzt halten, da tönt die Blut-triefende Bestien: Mach ich Doch und schlägt uns zu Brei.

  8. „Ich will trump noch nicht „verurteilen“; zuerst möchte ich mehr wissen und sehen.“
    Ja.
    Irgendwie würde es aber nicht zusammenpassen, wenn Trump den Kreml vor einem anschlag in St.Petersburg warnt und der Kreml diesen verhindern kann, und dann so einen scheiß abzieht.
    Obwohl, wenn (irgendwo in amiland) in herrentoiletten jetzt tamponautomaten (die tagedinger) aufgestellt werden müssen, dann ist alles möglich.

      1. Sehr geehrter Russophilus
        US-Außenminister Mike Pompeo veröffentlichte auf seinem Twitter-Account ein Video, das zeigen soll, wie sich eine Gruppe von Menschen vermutlich in Bagdad über die Ermordung von Qassem Soleimani, Kommandeur der iranischen Quds-Brigaden, der Eliteeinheit der Revolutionsgarde, freut. Pompeo interpretiert das so: „Iraker – Iraker – tanzen in der Straße für die Freiheit; sie sind dankbar, dass General Soleimani nicht mehr lebt.“ Offensichtlich sind es aber nur wenige Menschen, natürlich ist die Präsenz der Iraner im Irak nicht bei allen, vor allem nicht bei den Sunniten, erwünscht. Pompeo suggeriert, dass das US-Militär, das mit einem Kampfhubschrauber die Insassen von zwei Fahrzeugen gezielt tötete, die vom Flughafen von Bagdad in die Stadt fuhren, praktisch als verlängerter Arm „der Iraker“ handelte.

        1. Ich kenne das Video – und es besagt gar nichts. Da ziehen einfach ein Haufen Iraker (?) mehr oder weniger fröhlich (?) durch eine Straße. Das kann z.B auch ein ganz normales Neujahrs- oder sonstwas Video sein.
          Aber was solls, wäre ja beileibe nicht das erste Mal, dass amis irgendwas passend zum Narrativ lügen.

  9. Sollte heute nicht eine anhörung oder von Barr offenlegung stattfinden im zusammenhang mit der lügengeschichte -impeachment-? Hatte zu weihnachten was gelesen. Muss noch mal nachschauen.
    Nachrichten zu verstopfen wenns brenzlig wird für die DS-demokratten ist doch eine spezialität des Ds mit den lügenmedien!

  10. franz xaver pinscher
    3. Januar 2020 um 15:51 Uhr

    Wat willst du denn?
    Schleimen?

    —————————-
    Es reicht. Zuerst überrumpeln Sie mich (was ich noch durchgehen ließ) und nun pöbelns Sie andere Schreiber an? Njet! – Russophilus

    1. Zuerst besudel ich, dann überrumpel ich…was stimmt denn mit ihnen heute nicht!?

      ————————-
      Denken Sie endlich darüber nach! Ach und: Die größte Aufmerksamket hier im Strang kommt Gen Soleimani zu – nicht dem Paten, auch wenn der sie fordert! – Russophilus

      1. Sie überschätzen sich in ihrer welt als blogbetreiber und überspannen den bogen.
        (gelöscht)
        Und jetzt sperren sie mich …mir ist das latte…

        —————————
        Aha.
        Sie sind bis übernächsten Sonntag gesperrt. Macht ja nix, es gibt ja genügend trump Huldigungs-blogs … Russophilus

        1. „Aha.
          Sie sind bis übernächsten Sonntag gesperrt. Macht ja nix, es gibt ja genügend trump Huldigungs-blogs … Russophilus“

          Ich habe von Trump weder das eine noch das ander geschreieben, wohl aber mir meinen text mit screenshot gesichert.
          Und jetzt wie schon so oft hast du HURENSOHN den bogen überspannt, mich hier als etwas darzustellen, was nicht der wahrheit entspricht.
          Du feiges perfiedes geheimdienstschwein, und nun warte ab, was kommt.

          —————————————-
          Sie sind hiermit dauerhaft gesperrt. Gutes neues Jahr – Russophilus

          1. Komm rein in meinen lappi—ich warte

            ————————-
            1) sind Sie dauerhaft gesperrt.
            2) sagten Sie doch, das sei ihnen „latte“.
            3) „rein in Ihren lappi“? Sie irren wieder mal …
            Weiteres von Ihnen wird kommentarlos gelöscht – der Hurensohn

            1. pate hatte schlechtes weinachten, seine mutti hat nich extremitäten gespreizt, und durch druck seiner extremitäten hat es ihm die sicht verstellt denk ich mal. dann ist er sylvester drüber gestolpert und hat sich den kopf gestossen, und der blitz den er dann sah hat er für n böllerschuss gehalten,da hat es dann ganz ausgesetzt. der arme

              1. Ihre Loyalität zum Dorf erfreut mich – Ihr Treten nach Einem, der sich hier nicht mehr wehren kann, stört mich dagegen sehr. Und erst recht hässliche Anspielungen auf seine Mutter; sowas ist hier nicht akzeptabel.

                Übrigens, das nur am Rande, denke ich nicht, dass der Pate ein Böser ist. Ich vermute eher gewisse Schwierigkeiten oder Umstände, die ihn manchmal ausrasten lassen.

                Aber gleich wie, wir treten in diesem Dorf keinen, der sich nicht wehren kann (weil gesperrt). Nehmen Sie das bitte als verbindlich zur Kenntnis.

                1. ich habe gemutmaßt, warum er so entgleist,und mit mutti meinte ich nicht seine mutter , sondern seine freundin. und loyal insoweit, das ich nicht verstehe warum er mit beleidigungen wirft, wenn er die zurechtweisung verdient hat.
                  und wehren muß er sich auch nicht ,denn das hat er ja verspielt.

                  1. und als hinweis: wenn es sie stört, daß ich das dann so kommentiere, können sie das dann als möglichkeit auch nicht freigeben, was ich dann auch verstehen könnte, da ich mit meinen äußerungen kein blatt vor dem mund nehme, ich sage lieber du arsch als sie arsch, weil wenn ich so etwas schreibe respekt nicht mehr angesagt ist

                    1. Nein, einen Beitrag nicht freizuschalten ist aus meiner Sicht ein großes Kaliber, das ich nicht ohne Notwendigkeit auspacke. Zumindest setze ich in Fällen wie diesem darauf, dass ein Hinweis reicht. Wir sind hier ja keine Idioten und wohl jeder weiss, dass ein Hinweis von mir beachtet werden sollte und keinesfalls böswillig ist.

                  2. Sie dürfen davon ausgehen, dass ich weder Ihren Beitrag noch die vom Paten böswillig las/interpretierte. Will heissen, wenn ich „mutti“ als Mutter interpretierte, dann werden das wohl auch viele andere tun.

                    Auch müssen Sie bedenken, dass Menschen nun mal aus *ihrer* Sicht handeln und wenn er die Zurechtweisungen als Unrecht/unverdient empfand, dann war das zwar falsch aber nunmal seine Sicht – und nach der entschied und handelte er.

                    Aber gleich wie, wir sollten nach jemandem, der sich nicht wehren kann (weil gebannt) nicht treten. Das ist unfair, ganz egal, ob wir uns im Recht sehen oder nicht. Der Pate sollte sich (wie übrigens jeder andere) darauf verlassen können, dass er hier nicht wehrlos negativen Äusserungen ausgesetzt ist.

              2. potzblitz,
                da Sie ja des lesens kundig sind, dürfte Ihnen Russophilus Bitte, hier nur zum Thema zu schreiben, nicht entgangen sein.
                Das wurde von Ihnen ignoriert, und stattdessen sahen Sie sich genötgt einen überflüssigen,dämlichen, Niveaulosen Kommentar zur Befindlichkeit des Paten hin zu klatschen.
                Wenn Sie schon sehr viel länger Besucher dieses Blog wären, dann hätten sie sehr viel mehr Hintergrundwissen über seine Person, da er in all den Jahren hier auch öfter mal über sein gewiss nicht immer leichtes Leben geschrieben hat!

                Ich mag und schätze ihn sehr, und für mich ist er ein Bruder im Geiste, und ich bedaure es sehr, das er nun gesperrt ist.

                Manchmal hat er Aussetzer und rastet er völlig dumm und unüberlegt aus, und die Konsequenzen sind dann so wie heute nicht so toll.
                Ich kann mir vorstellen, das er sein Handeln alsbald bereut, denn ein dummer Kerl ist er absolut nicht.
                Ich bin immer auf seiner Seite.

                    1. Werter kid,
                      dem kann ich mich nur anschließen.

                      Ich mag den Paten, aber seine leider regelmäßigen Ausfälle beileibe nicht. Sie sind aber im Gegensatz zu früher erheblich weniger geworden.

                1. Schließe mich Ihnen komplett an, lieber Kid.
                  Steckt man grad verzweifelt/missverstanden/etc. in der ewigen Wahrheitssuche, reagiert jeder anders, eben so wie sein Temperament/Charakter ist. lg

                2. Kid, da muß ich mich auch bedanken für Ihre guten Worte und ich möchte an dieser stelle dem Paten mein Vertrauen und Sympathie versichern.
                  Von Russophilus war es ganz sicher gerechtgertigt, wie er gehandelt hat.

                  Bin absolut sicher das „unser Pate“ wiederkommt. ,,,,,und naja, die Ausraster sicherlich auch , aber sei`s drum.
                  Ich schätze mal, daß wir nicht mehr lange haben, wie es aussieht, und das wäre ja nervig ohne den Paten in die Endzeit zu gehen.

          2. Sehr geehrter Pate, WIR im Dorf, pflegen doch die Einzahl in der Vielzahl und sind um Ausgleich und Bereicherung bemüht, um das Miteinander zu Erhalten und zu Stärken. Anders kann es doch gar nicht, zu einer Entwicklung, der Menschheit kommen.

  11. Allen ein schönes neues Jahr
    und besonderen Danke an den Dorfbürgermeister für seine unendliche Mühe immer wieder aktuelle Themen allgemeinverständlich aufzuarbeiten.

    Zum Mord an den iranischen General möchte ich 2 Dinge beitragen
    1. Als ehemaliger Bodygard ist mir völlig klar, hohe oder höchste Persönlichkeiten sind nie sicher zu beschützen. Da spielen Termine, Treffen egal mit wem und wo die entscheidende Rolle.
    Schon ein Bürgermeister einer Stadt mit 10T Einwohner braucht Helfer um die logistischen Dinge zu bewältigen.
    Ein Termin in Jordanien oder anschliessend in der Türkei hat eine Vorlaufzeit von wenigstens 3 Monaten.
    Aber hier stellt sich gleich eine andere Frage.
    Wer waren die anderen Getöteten und welcher Gruppe gehörten diese an ?

    2. Wir können mit Sicherheit nur sagen . die Amis waren es.
    Alles andere wie welche Gruppe ? auf wessen Befehl ? oder was meinte Trump ? ist einfach noch zu früh und wird wahrscheinlich nie richtig rauskommen.
    Ich erinnere mich an Motorola und Givi in der Ukraine.
    Eindeutig Handschrift der Geheimdienste, aber welcher ?

    Einen Gedanken möchte ich auch noch niederschreiben.
    War es wirklich ein Armeehelikopter, dann wurde viel Vertrauen zwischen dem Präser und dem Militär geschaffen.
    Und die teilweise sofortige Reaktion der Demokraten deutet auf totales Nichtwissen dieser hin.

    So wie wir von Russland es gesehen haben, sofort zurückschlagen ist der falsche Weg. Aber die Geheimdienste mal einige Zeit von der Leine lassen, wäre jetzt sehr logisch.

    R.I.P. General Solemani

    Kaddii

  12. Wie wird Russland reagieren?
    War der kürzliche US-Hinweis auf einen geplanten Terrorakt in Russland, für den Herr Putin sich bei Trump regelrecht bedankt hat, Teil eines abgekarteten Spiels? Nach dieser „Unterstützung“ kann Russland nicht mehr so offen gegen die US-Aggression auftreten.

    1. Sehe ich nicht so. Wenn A erst B vor einem Terror-Anschlag warnt, heisst das nicht, dass B dann schweigen muss, wenn A einen Terror-Anschlag verübt.

      Allerdings gehe ich davon aus, dass die Russen sich nicht beeilen zu kommentieren (sondern erst nachforschen und nachdenken).

  13. In den Medienberichten liest man immer mehr das es eine Drohne mit Hellfire Rakete war, die schon länger über dem Flughafen gekreist ist.

  14. Der iranische Generalmajor wurde ermordet. Ein „guter Mensch“ war er nicht, denn auch er hatte Tötungsbefehle gegeben. Und durch seine Befehle wurden Menschen getötet – mit Sicherheit auch Unschuldige.
    So läuft eben das Spiel um die zukünftige Weltordnung und Ressourcenkontrolle. Ein paar Tote – wen interessiert es?
    Da gibt es kein gut und böse! Es gibt Personen, die im Sold stehen (Söldner), an irgendwas glauben oder es nur wegen des Soldes tun – was aber den Opfern des Handelns leider nichts nutzt. Solange sich Söldner gegenseitig umbringen, spielt es keine Rolle – leider müssen aber immer Unschuldige mit dran glauben und das ist die eigentliche Tragik.

    1. Wer sind Sie, wer sind wir, über General Soleimani zu richten? („ein guter Mensch war er nicht“). Wer ist der Nächste, über zu richten sich mancher anmaßen wird? Vielleicht ein russischer General?
      Auch bitte ich darum, scharf zu unterscheiden zwischen Söldnern und loyalen, pflichtbewussten Soldaten.

      Der Mann hat seinem Volk gedient und seine Aufgabe, Terroristen, ami-Ratten und andere Feinde der Menschheit und insb. seines Landes zu erledigen, ausgezeichnet erfüllt.

      General Soleimani gebührt ein ehrenvolles Andenken. Er hat es sich verdient.

      1. Werter Russophilus,
        Ich achte Sie und Ihre Denkanstösse sehr!
        Sie schreiben :
        General Soleimani gebührt ein ehrenvolles Andenken. Er hat es sich verdient.
        Und da kann ich Ihnen nicht mehr folgen. Natürlich ist er ein Held für das iranische Volk. Wie ebenso der unbekannte Soldat der USA, der die Killermaschine bedient hat, für die USA.
        Ich differenziere STRENG zwischen unbeteiligten Zivilisten und den Soldaten (Sold-aten), die diese Tötungen vornehmen! Wer sich in den Sold stellt (für Gott, ein Land, eine Weltanschauung oder eine Religion) ist eine Person, die absichtlich tötet und den Tod Unbeteiligter in Kauf nimmt!
        Wer als solcher „draufgeht“ – sorry – Berufsrisiko!
        Ich bin Jäger und durchaus mit dem Töten vertraut! Aber ich töte nur zum Nahrungserwerb oder um invasive Arten zu bekämpfen. Ich würde niemals jemanden „abknallen“, nur weil er rot, schwarz, gelb, Jude,Moslem oder was weiß ich ist.
        DAS unterscheidet einen Zivilisten vom Soldaten! Der Soldat tötet auf Befehl – egal wen!

        1. Das mag ja in der Theorie so sein, in der Praxis aber nicht.

          Solange es illegale Killer gibt, so lange muss es auch legale geben. Sicher, *wenn* es möglich ist, dann sollen die Volks-Schützer vermeiden zu töten, aber angesichts z.B. isis Terroristen ist es schlicht notwendig. Die Konsequenz Ihres Ansatzes wären *mehr* Tote und zwar Unschuldige und Wehrlose.

        2. jäger denen es zumeist Freude bereitet unschuldige Tiere abzuknallen stehen bei mir noch unter der Stufe von Söldnern
          und Nahrungserwerb… echt?
          ach und wer entscheidet welche Tiere invasiv sind? Sind nicht wir Menschen die Invasoren?
          nun zum Thema
          ob der Iran jetzt darauf mit Vergeltung reagiert ist eigentlich wurscht denn pissrael wird mit Sicherheit nun weiter eskalieren und die dämlichen drecksamis zügig in einen fetten Konflikt treiben
          ergo eine größere false flag liegt schwer in der Luft
          Trump hat es dann relativ einfach es dem Iran in die Schuhe zu schieben denn jeder erwartet ja nun einen Vergeltungsschlag
          Ich habe kaum noch Hoffnung das der Krieg mit dem Iran noch verhindert werden kann

          1. Werter Mike,
            Sie haben nun leider erkennbar gar keine Ahnung von der Jagd. Aber Sie urteilen darüber.
            Und wenn Sie keine „Hoffnung“ mehr haben, daß ein heißer Krieg mit dem Iran vermieden werden kann, dann erkennt man aus diesem Statement über Sie folgendes:
            – Sie „hoffen“ – aber wissen Sie auch was? Wer sich von Ängsten und Befürchtungen treiben läßt, hat schon verloren!
            – Sie halten „einen Krieg“ für wahrscheinlich. Aha. Und wer soll den führen? „Gegen den Iran“ – OK. Aber Wer wird der Angreifer sein? Und womit -bitte? Die USA? Israel? Saudistan? Keiner mit Ausnahme von China ist heute mehr in der Lage, einen konventionellen Krieg mit Gewinnaussicht durchzuziehen. Und gegen den Iran und vermutlich gegen den Widerstand Rußlands und Chinas schon gar nicht! Also mal wieder linear gedachter totaler Quatsch.
            – False Flag? Natürlich wird der kriegswollende Deepstate oder ein Druck erhöhen wollender Trump hinter der Tötung des Generalmajors stehen. Aber jeder denkende Mensch erkennt sofort das Muster und das ist viel, VIEL zu wenig, um einen konventionellen Krieg mit der Gefahr der nuklearen Weiterung zu beginnen – keine Chance!
            Nein – hier handelt es sich einfach nur um einen Toten mehr in einem grausamen Spiel, genannt the great Chessgame. Lesen Sie TsunTsu, Clausewitz und Macchiavelli – dann verstehen Sie, was hier abgeht.

            1. Der General war keine False Flag sie haben meinen Kommentar nicht verstanden… aber das pissrael eine in absehbarer Zukunft veranstalten wird ist durchaus wahrscheinlich und
              wenn bei einer solchen Aktion eine größere Anzahl von amis stirbt hat trump kaum eine andere Wahl als Militärschlaege gegen den Iran anzuordnen egal wie „schwach“ die usa ihrer Meinung nach ist und ihre Meinung das nur China einen konventionellen Krieg gewinnen kann ist auch Quatsch denn wie sie später selber schreiben kann daraus ein schnell ein nuklearer werden.
              Nach ihrer Logik wird es nie wieder einen größeren Krieg geben was großartig wäre aber anhand der blutigen Geschichte der letzten 100 Jahre absolut unrealistisch ist.
              Und bei dem ermordeten General von einem banalen Toten zu reden ist mit Verlaub vollkommener Blödsinn
              Und die amis lesen auch Sun Tzu
              „Vermeide das Starke und schlage das Schwache!“
              ist deren Motto…. Geht beim Iran aber nicht auf
              Sun Tzu lebte allerdings vor 2500 Jahren…

        3. Sehr geehrter Seepocke.
          Wenn nicht Er und Millionen von Iranern, der Kreatur , der Herren“““menschen“““ Dynastien, der City und Wall Street, Saddam Hussein, standgehalten hätten, wäre es mit der Freiheit, der Menschen, im Iran, wieder vorbei gewesen. Wer sind Sie, das sie sich Anmaßen können, darüber zu entscheiden, ob Menschen, in Sklaverei leben müssen ? Wenn ihnen, die Lebensweise, die Menschen für sich Erwählen und Erkämpfen, nicht gefällt so ist das ihre Ansicht und die vom Wahrheits Ministerium gesetzte.
          Denn der Große Bruder Liebt Euch alle.

          1. Werter Felix Klinkenberg,
            Ich maße mir in keiner Weise an beurteilen zu können, wer nun ein „guter“ Soldat oder ein „schlechter“ Soldat ist, geschweige dessen, ob ein Land „gut“ oder „böse“ ist.
            Ich persönlich kenne einige Perser, und die haben für den Staat namens „Iran“ nicht besonders viel Symphatie. Das Ayatollaregime dort kennt keine Gnade gegenüber Andersdenkenden. Ebenso war ich viele Jahre in den USA und kenne das imperiale Gehabe der politischen Klasse und vor allem der dahinterstehenden Ziocon/Milliardärsclique sehr gut.
            Für mich sind das einfach zwei Staaten, die sich bekämpfen. Wer nun böser als der andere ist – ich weiß es nicht.
            Mir kam es darauf an zu beleuchten, daß der getötete Generalmajor ein Soldat war und ein damit zwangsweise einhergehendes Berufsrisiko (nämlich von Soldaten des Gegners getötet zu werden) eingegangen ist – wahrscheinlich aus Liebe zum Vaterland, vielleicht aus religiösen Motiven, wer weiß.
            Aber er war ein Soldat und ist als solcher gestorben.
            Ebenso, wie die 35 gefallenen deutschen Soldaten in Afghanistan. Aber komisch – über die verliert keiner ein Wort. „Böse“ Soldaten?
            Leute, wacht mal auf! Hier wird ein super dreckiges Spiel gespielt und irgendwelche heroischen Ansichten sind völlig lächerlich. Es geht um Macht, Geld, Rohstoffe und Einfluß. Auf ALLEN Seiten!

            1. Auf ALLEN Seiten ?? Nöö, vor allem der westen betätigt sich seit Jahrhunderten als Plünderer, Kolonialmacht und intenationaler Aggressor. 800 bis 1000 militärbasen im Ausland, plus dreckige ngo, Konzerne, und Botschaften sind ami / angelsächsische Erfindung.
              Der absaufende chasaren kapitalismus, Ideenlosigkeit (ausser Zerstörung) und Rohstoffarmut sind west Erfindung/Zustand
              Eindeutig geht die Aggression vom westen aus.

        4. es ist wohl ein eklatanter Unterschied ob ein Soldat sein Land vor Übergriffen verteidigt, sprich wenn sich einer wehrt im Gegensatz zu Söldnern die kriminelle Aktionen ausführen und ein Land (aus welchen Gründen auch immer) angreifen!
          Ich kann Ihre Haltung überhaupt nicht verstehen, das alles in einen Topf zu werfen. Klar, würde keiner mehr eine Waffe anrühren, gäbe es wohl (auf dieser einen Ebene) keinen Krieg mehr aber das ist eine Utopie.
          Genau so kann jemand friedlich sein, wenn dieser aber angegriffen wird ist er im Recht sich und seine Familie zu verteidigen.
          Oder wie sehen Sie das? Ein Land das sich sehr viel aufgebaut hat, das seit Generationen von einem Volk bewohnt wird, da wo Heimat ist, da wo es allen gut geht, sollte das einfach von jedem dahergelaufenen Agressor überrollt und ausgenommen werden können? Ohne Gegenwehr? In diesem Falle sind Soldaten (und auch Zivilisten die sich dem Kampf anschließen um ihrem Land Willen) die ihr Land verteidigen in keinster Weise mit solchen zu vergleichen die (ungerechtfertigter Weise) angreifen.

      2. Einen Mann wie ihn, der dort unten bekannt war wie die Iranische Flagge, so bösartig und hinterlistig zu ermorden, ist an Astronomischer Saublödheit nicht zu übertreffen, und es wird sich noch zeigen, das die grossmäuligen Colasäufer dort nicht mehr lange ihre gewaltätigen Aktionen abziehen können.
        Die Gemüter werden dort soweit hochkochen, das sehr schnell dort mal ein paar amis ihr Leben aushauchen werden, rgendwer hat immer eine Waffe und/oder Sprengstoff.

        Um Vorurteilen gegen den General vorzubeugen hier ein Kurzporträt von ihm:
        https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=https%3A%2F%2Fwww.presstv.com%2FDetail%2F2020%2F01%2F03%2F615247%2FQassem-Soleimani

        pompöso, die hirntote Speckfresse, fantasiert derweil von Deeskalation, wo sich einjeder ausrechnen kann, das nunmehr noch mehr Chaos, Tod und Zerstörung an der Tagesordnung sein wird.
        https://de.sputniknews.com/ausland/20200103326303936-pompeo-kommentiert-us-angriff-auf-soleimani-und-will-deeskalationmit-einem-aber/
        Deeskalation? Die amis haben 3000 weitere Truppen in den Irak in Marsch gesetzt

        1. Und genau so eine saudämliche und verlogene Scheisse präsentiert der ami-Präser der staunenden ,ehrfurchtsvoll lauschenden/lesenden Menschheit.
          Was für ein abartiger Schwachsinn:
          https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=https%3A%2F%2Fsputniknews.com%2Fus%2F202001031077931235-trump-claims-soleimani-was-hated-and-feared-in-iran-should-have-been-taken-out-many-years-ago%2F

          Die Wahrheit existiert, nur die Lüge ist eine Erfindung.

          1. Na ja, das ist das übliche ami Spektakel. Die 99% übersehen und das 1% Ratten bis zum geht nicht mehr aufblasen.

            Nebenbei: Damit dürfte die Frage, ob trump den Befehl gab oder jemand anderer weitgehend geklärt sein.

            Vielleicht kapieren nun einige der „Putin-Xi-trump Achse des Guten“ Träumer, dass meine Einschätzung – und meine entsprechenden Warnungen trump betreffend – angebracht und richtig waren.(Nein, ich meine nicht Sie, kid).

            1. Könnte auch möglich sein, dass trump, eingenommen von sich selbst und mit ami-Milch hochgezogen, die Tragweite gar nicht begreift bzw es nicht könnte. Könnte möglich sein, dass er gewisse Anordnungen, die ihm vorgelegt werden, unterzeichnet, sich auf gewisse Personen verlässt, und er erst langsam begreifen wird, dass er nicht mehr der nächste ami-präsident sein wird. Womöglich hat er auch die Schnauze – ernüchtert von Politik – seinem Ursprung zuwenden, Geld machen, und er sich mit seiner Familie zurückziehen will, sich nicht mehr um den Scherbenhaufen-usa scheren will.

              Ist schwierig für Menschen, die null soziale Kompetenz haben, sich in andere (oder andere Mentalität) hineinzuversetzen, erst recht – weil so von seiner Richtigkeit überzeugt – keine Interesse besteht. Geistigen Tiefgang hat Trump in all den Jahren nicht gezeigt. Abgesehen, dass er hie und da mal irgendeinen Art Jargon der Verhandlungspartner, den er herausgehört hat, kopiert hat.

              Mich wunderte nur heut in TV-Nachrichten, dass plötzlich grünes Gesindel, zB MdB Nouripour der Iraner, aufheulen.
              Oder ist der Grund sich solidarisch mit dem General zu zeigen, Trumps Sturz mitzutragen?

              1. Könnte gut sein,dass Trump die Schnauze voll hat…Denk schon länger,dass seine Familie(Melania und Söhnchen) bedroht wird.(drum in der Versenkung verschwunden)

                Er macht noch ein paar Dinger auf Geheiß und ein paar Aktionen gegen die Demorats und lässt jemanden anders nächster Präsi werden. Vielleicht Ivanka?

          2. Sehr geehrter kid, es bleibt immer bei der alten Vorgehensweise, wenn man wissen will, was diese Seelenlosen Bestien wirklich sagen : Das gesprochene, einfach Umkehren und man weiß, was sie wirklich gesagt haben.
            Wahrheit ist Lüge
            Frieden ist Krieg
            Abrüstung ist Rüstung
            Sozial ist ASozial

    2. @ seepocke

      ja so läuft das spiel, aber nicht einfach ein souveränes land ohne kriegserklärung angreifen, und gäste sowie bürger dieses souveränen landes mit einem terrorakt ermorden. ich mag diese kaugummifresser nicht das geb ich zu, und diese praktiken haben sie in afghanistan auch angewendet, aber da befinden sie sich im krieg, und mit dem irak nicht mehr..verachtenswert und feige, wie amis halt so sind.

  15. Was nun?
    1914 reichte der Mordanschlag einer Terror-Organisation in Sarajevo auf den Thronfolger der KuK-Monarchie aus , um einen „kleinen Krieg“ auszulösen, der sich zum Weltkrieg „auswuchs“. Für das damalige politische Personal und die bestehenden Rechtsverhältnisse ein nachvollziehbarer Anlass für Kriegshandlungen der geschädigten Macht.

    Was bedeutet heutzutage die extra-legale Tötung eines Korps-kommandierenden Befehlshabers einer fremden Macht auf Anweisung des US-Präsidenten? Ein noch „viel besserer Kriegsanlass“ als der von 1914!!
    Wie an anderer Stelle schon geäußert, zweifle ich nicht, dass Trump die entsprechende Order erteilt hat. Immerhin hat er schon zwei mal durch militärische Angriffe auf Syrien unter obskuren Rechtfertigungen gezeigt, dass ihn „harte“ Beweise für seine Behauptungen oder internationales Recht nicht interessieren, sondern die Inszenierung präsidialer, militärischer Gewaltanwendung vorgeht. Das Tötungs-Szenario für al Baghdadi folgte ebenfalls die präsidialen Schaustellung.
    Natürlich hätte Syrien alles Recht gehabt, die Abschuss-Basen der Cruise Missiles unter Feuer zu nehmen – aber nicht die Mittel dazu.

    Da solche US-Gewalt-Eskapaden bisher keine adäquate Antwort erhielten, meinen Trump und seine Ratgeber offenbar, dass das auch bei der Ermordung Soleimanis so bleiben wird und man beliebig „nachlegen“ kann, weil alle Opponenten einfach nur „Schiss haben“. Aber das ist der „Stoff“, aus dem Kriege gemacht werden.
    Für mich sieht es so aus, als hätten Netanjahu und Trump den Krieg als Weg zur Behauptung ihrer Macht gewählt.
    Bei Netanjahu erinnert das verdächtig an Cäsars Prokonsulat in Gallien, wo endlose Kriege und glanzvolle Siege diesen vor dem römischen Gericht als Privat-Mann wegen diverser Rechtsbeugungen bewahrten.
    Anfang März 2020 stehen in Israel wieder (zum dritten Mal in Folge) Parlamentswahlen an. Ein paar „erfolgreiche“ Militär-Schläge gegen die bösen Feinde in Syrien und Iran könnten seiner Popularität aufhelfen und das drohende Gerichts-Verfahren (vielleicht?) abwenden. Oder ließen sich gar die Parlamentswahlen wegen militärischer „Notlage“ ganz aufschieben, womit Netanj. weiter amtieren könnte?

    Trump hat in den letzten Jahren schon mehrfach Angriffs- und Tötungs-Orders zum Abzeichnen vorgelegt bekommen.
    Diesmal „klebten“ vermutlich die Augen „us-befreundeter Dienste“ (Mossad?) an General Soleimani, als er sich reisefertig machte. Die Order war schon ausgefertigt und musste nur noch schnell abgezeichnet werden, wobei ein paar Phrasen über die „Gefährlichkeit“ des Zieles ausgereicht haben dürften, um Trump zur Unterschrift zu motivieren. Notfalls hätte man auch Melania zu ein paar Tränen rühren können, um die Trump-Unterschrift zu erhalten.

    Warten wir ab, was irakisches Parlament und Regierung nun beschließen werden. Es wird ihnen nichts anderes übrig bleiben, als formal die US-Streitkräfte des Landes zu verweisen und dann auch dafür alle Kräfte aufzubieten, um das durchzusetzen.
    Moktada al Sadr hat schon angekündigt, seine 2011 aufgelöste „Mahdi-Armee“ zu reaktivieren. Nicht um gegen den iranischen Einfluss zu kämpfen, sondern um die geschändete irakische Souveränität wieder herzustellen.

    1. Maßgeblich war (z.B. 1914) und ist die *Machbarkeit* eines Krieges bzw. von Überfällen. 1914 schien es machbar – heute nicht; ein Krieg mit dem Iran würde einen gewaltig höheren Preis kosten als die amis zu zahlen bereit und fähig sind. Und er würde riskieren, zu einem Weltkrieg zu eskalieren. Das wäre nicht per se ein Problem für die amis; was allerdings ein Problem ist, ist dass sie ihn so gut wie sicher verlieren würden; und natürlich die Konsequenzen daraus, z.B. in Form von Reparationsforderungen von Dutzenden von Opfer-Staaten.

      Die wirkliche große Frage ist mAn die, wie lange es attraktiver erscheint, den amis beim Absaufen zuzusehen und sie machen zu lassen bzw. ab welchem Punkt es (insb. Russland und China) zweckmäßig und nötig erscheint, den amis aktiv (auch militärisch) auf dem Weg Richtung Untergang zu „helfen“.
      *Noch* scheint man Ersteres für ausreichend und günstig zu halten – aber die amis sind nah, sehr, sehr nah daran, ein paar kräftige Stöße Richtung Abgrund zu bekommen.

      Was noch fehlt ist eine klare Ansage von Putin.
      Von den russischen Diplomaten kommt besorgtes Blabla (was auch sonst?). Von den Generälen allerdings kommt Lob und Anerkennung für Gen. Soleiman. Ob Putins Position eher bei diesen oder eher bei jenen liegt, bleibt abzuwarten.

    2. @HPB

      Ich möchte nun wirklich nicht in die Rolle des Trump-Verteidigers geraten. Er ist ja nun nicht gerade ein nett wirkender Sympathieträger, den man mögen muss. Aber wenn Sie schon die beiden von Trump befohlenen Angriffe mit Tomahawks auf Syrien ansprechen, sollten Sie nicht vergessen zu erwähnen, dass sämtliche CMs in leeres Wüstengebiet geschossen wurden, ohne nennenswerten Schaden anzurichten…

      http://analitik.de/2018/04/15/hundert-tomahawks-flogen-uebers-meer/

      Analitiks Artikel steht dabei für unzählige Artikel ähnlichen Inhalts, deren Konsens dadurch gekennzeichnet ist, dass Trumps damalige Handlungen Ausdruck eines doppelten Spiels waren, die diese Angriffe lediglich vorgetäuscht hatten, um dem gegen ihn opponierenden DeepState, den Wind aus den Segeln zu nehmen.

      Diese Information zu unterschlagen, halte ich für unseriös.

      1. Zwei wichtige Ziele der US-Kriegstreiber sind klar definiert und auch allgemein bekannt:

        A) Trump muss weg! B) Der Iran muss weg!

        Während man also den Iran mit Niederträchtigkeiten zum Äußersten zu reizen versucht, ist es wichtig, Trump dabei schlecht aussehen zu lassen. Nachdem das bisher mit Verleumdungen aller Art nicht funktioniert hat, muss nun das aktuelle Scenario dazu dienen, ihn als Satanskreatur und gewissenlosen heimtückischen Mörder und Schweinehund dastehen zu lassen. Eigentlich wäre es nur verwunderlich gewesen, wenn der DeepState diese Möglichkeit nicht genutzt hätte.

        Wie es aussieht, scheint ihrer Strategie auch hier bei uns teilweise erfolgversprechend zu sein. Ich will nicht behaupten, dass ich mit meiner Einschätzung richtig liege, aber es spricht einfach zu viel dafür, dass es so sein könnte, weshalb man sich mit Vorverurteilungen zurückhalten sollte.

        Mein Dank an Russophilus, dass er in dieser aufgewühlten Situation kühlen Kopf bewahrt.

        1. Äh, Nein.

          Zur Erinnerung: Es waren genau die Leute, die heute „trump muss weg“ plärren, die seinerzeit einen Vertrag mit dem Iran – und erhebliche Sanktions-Erleichterungen – für klüger hielten als einen Krieg gegen den Iran.
          Ich mag diese Leute ja wahrlich nicht, nur: Da hatten sie recht. Und es missfiel mir von Anfang an (trump führte diese Linie recht früh ein), dass trump einen harten (und arrogant-dummen) Kurs gegen den Iran wollte.

        1. Nach meinen Informationen gab es lediglich eine leicht verletzte Person (war dort wo sie nicht sein sollte) und keine nennenswerten Sachschäden. Zufall kann das eher nicht gewesen sein.

          1. Spekulation (ist der Feind des Verstehens).

            Einige Raketen *sind* eingeschlagen, Punkt. Wieviel Schaden sie angerichtet haben, ist eine andere Frage.
            Falls Sie wirklich interessiert sind, rate ich mal nach „tomahawk CEP“ zu yandexen. Die tomahawks (von denen übrigens noch sehr viele ältere Generationen im Gebrauch sind) sind ziemlich erbärmlich als „Skalpelle“. Damit ist kein „wir schießen, aber wir treffen absichtlich nicht“ zu machen.

            1. Ziemlich schwache Argumentation. Wenn die CMs in die menschenleere Wüste geschossen werden spielt die Zielgenauigkeit der CMs wohl kaum die große Rolle.

              Wie auch immer, ich sehe, dass sie meine Position hier nicht gelten lassen wollen und räume daher das Feld.

              Trotzdem weiter viel Erfolg und eine angeregte Diskussion.

              1. Hallo @leo
                Hiergeblieben! Bitte!
                Ich sehe die Sache ähnlich wie Sie.
                Mir ist die ganze Geschichte auch zu „glatt“.
                Der General war Soldat, der Tod sein Risiko. Dass er dran glauben musste, ist sehr bedauerlich und liegt klar an der Unfähigkeit seines Personals ihn zu schützen – Verrat nicht ausgeschlossen.
                Welche Rolle er bei der Bekämpfung des IS im Iran, Irak, Syrien und Libanon spielte, ist ohnehin nur Bruchstückhaft bekannt. Das sie bedeutend war und er ein ausgezeichneter Stratege und fähiger Taktiker war, ist unbestritten.

                Dass Trump inzwischen mit dem Arsch zur Wand steht, lässt sich aus den immer noch fehlenden Aktionen seines Justizapparates gegen den DS und die Demokraten ablesen. Auf die paar tausend Anklagen wartet wohl nicht nur er seit Monaten. Ich glaube inzwischen, dass damit etwas nicht stimmt! Potemkin’sche Dörfer? Möglich. Aber es ist inzwischen Wahlkampf allerorten und die Zeit läuft gegen Trump. Nicht wegen der Fakten. Die interessieren keine Sau. Das mediale Bild ist maßgebend. Und ja, ich glaube ihm auch, dass er und sein AM keine weitere Eskalation im Nahen Osten wollen, wohl in der Erkenntnis ebendort nicht gewinnen zu können. Vielmehr reiht sich diese Aktion in die Entwicklung ein, diese Region geopolitisch neu zu sortieren. Den Mordeinsatz zu befehlen ist die eine Seite. Es gibt noch die andere, die sich aus seinem Wahlversprechen gibt.

                Auf den ersten Blick hat Trump dem Netanjahu den Rücken gestärkt – genaugenommen hat er ihn aber an den Iran ausgeliefert. Wer hatte eigentlich die Ereignisse in der grünen Zone in Bagdad vor ein paar Tagen organisiert? Keine Ahnung, aber eine spontane Aktion war das nicht. Vielleicht hört man deshalb aus Israel rein gar nichts?
                Das Kino im Vordergrund scheint maßgebliche Aktivitäten zu verdecken, die wahrscheinlich bedeutender sind, als der Tod des iranischen Generals. So war es aber schon immer.
                Ich bin mir ziemlich sicher, dass dieser Mordanschlag zu einer weiteren Polarisierung gegen die USA führen wird. Der gemeinsame Nenner könnte in etwa sein Sunniten UND Schiiten –gegen USA, gegen IS und gegen Israel.
                Könnte Trump durchaus gelegen kommen. Ich kann mich aber auch irren. Zur Zeit gibt es einfach noch zu wenig Be- und Erkenntnisse, die diese Schlussfolgerung zulassen.
                Wie äußern sich eigentlich die anderen Länder, wie Jemen, Ägypten, Jordanien, Russland, China, Katar, Saudis u. a.?

                Gruß D.C.

                1. @Don Carlos

                  Vielen Dank! Es ist schon nicht leicht, standhaft zu bleiben, wenn man das Gefühl hat, mit seiner Ansicht allein dazustehen.

                  Zitat: „Wer hatte eigentlich die Ereignisse in der grünen Zone in Bagdad vor ein paar Tagen organisiert? Keine Ahnung, aber eine spontane Aktion war das nicht. Vielleicht hört man deshalb aus Israel rein gar nichts?“

                  Ein wichtiger Gedanke. Es wäre sicher naiv, anzunehmen, dass der Mossad hier keine Rolle gespielt hat. Und sei es nur, die benötigten Informationen zu liefern. Gut möglich, dass sie den Einsatz auch selbst ausgeführt haben, um die Öffentlichkeitsarbeit anschließend den amis zu überlassen, die ihrerseits nur zu gern die Gelegenheit genutzt haben, die Öffentlichkeit mit zweckdienlichem Zombiefutter zu versorgen. Die Wahl steht schließlich vor der Tür. Beweise für diese These habe ich allerdings nicht.

                  Ich muss gestehen, dass auch ich während der letzten Jahre wankelmütig geworden war und begonnen hatte, an Trump zu zweifeln. Und dann war es mein eigener Sohn, der mich mit messerscharfer Argumentation wieder auf Linie gebracht hatte.

                  Es ist einfach so, dass der DeepState recht effektiv arbeitet, so dass auch kluge Leute nicht mehr erkennen, was Trump da eigentlich spielt. Selbst jemand wie KenFM, der über beste Kontakte und somit auch Informationen verfügt, hat ewig gebraucht, bis er begriffen hat, was Trump da eigentlich tut. Das Gleiche gilt für Bernhard vom Moon of Alabama und viele weitere Analysten und Aktivisten der alternativen Medien. Einer der Wenigen, die sich nie beirren lassen haben, ist der von mir überaus hoch geschätzte Analitik.

                  Es macht auch überhaupt keinen Sinn, dass jemand, der von den Westmedien gejagt und geprügelt wurde wie ein dreckiger Hund, was wahrlich seinesgleichen in der Geschichte sucht, nun plötzlich zum DeepState überlaufen sollte.

                  Schon allein die Frage, warum Trump sich das überhaupt angetan hat, sollte stutzig machen. Wollte er vielleicht Reich oder berühmt werden? Wohl kaum, reich war er schon und wenn man reich ist, kann man locker darauf verzichten, berühmt zu werden. Zudem musste und muss er jeden Tag und zu jeder Stunde damit rechnen, selbst ermordet zu werden. Deshalb hatte Trump nach seiner Wahl zum Präsidenten auch den ihm, wie jedem höheren Staatsbeamten, angebotenen staatlichen Personenschutz abgelehnt und vertraut ausschließlich seinen eigenen Leuten. Eine zweifellos kluge Entscheidung.

                  Man mag nun widersprechen, dass es auch viele Reiche gibt, die sich korrumpieren lassen, um zum Reichtum auch noch Macht hinzuzugewinnen. Das stimmt schon, aber nicht zu diesem Preis, den Trump auf dem Weg zur Macht bezahlen musste. Das tut sich keiner an, der das alles überhaupt nicht nötig hat. So gesehen kann Trump eigentlich gar nichts anderes sein, als ein Idealist und Patriot.

                  1. Der ami dollar steht und stand schon nahe am endgültigen Zusammenbruch.
                    Falls nicht könnte auch China freundlich nachhelfen wenn es sein muss.
                    Damit ist/wäre auch trumps Vermögen Geschichte.
                    Und so einfach mit Seinem Anspruch an ( gewohntem) Luxus in die Welt hinausziehen um irgendwo auf gewohntem Niveau neu anzufangen wird beim anstehenden Zusammenbruch dann auch eher ein Traum bleiben.
                    Die Kameras bleiben auf ihm gerichtet.

                    D.h. also, dass die Interessen der zio Milliardäre / DS und trump sind so fürchterlich unterschiedlich NICHT.
                    Gruß

                    1. Trumps Vermögen wird sich wohl zum Großteil in Immobilien befinden, daher wird er es wohl leicht verkraften , wenn der Dollar platt geht.

                    2. @Luzifer

                      Ich glaube in einem Punkt können wir uns einigen.

                      Sollte Trump tatsächlich den Tötungsbefehl gegeben haben, gehört er der Fraktion der Ratten an, die keinen Platz mehr in der menschlichen Gesellschaft haben.

                      Solange das aber noch nicht fest steht, halte ich mich mit einem Urteil zurück.

                    3. Möchte ja nicht so weit gehen, ihn, Trump, eines totalen Richtungswechsels zu bezichtigen, obwohl auch das nicht unmöglich wäre.

                      Aber seit geraumer Zeit fällt mir auf dass das zio färkelregime immer breiter grinst und die Angriffe auf usppa weniger und leiser werden vom m-regime.
                      Mittlerweile fallen mir eher Verteidigung von ami Aktionen auf; rund um NS2 ists auch ganz verdächtig stille?
                      Plötzlich komme gar keine Geräusche mehr von wegen ami Einmischungen in der EU usw.
                      Wie kommts?
                      Ein paar kleine Gedanken halt.

    3. Sehr geehrter HBP
      *** Netanjahu. weiter amtieren könnte ***
      Ob Er oder ein anderer, SEIN Land verwaltet, entscheiden nicht die Angestellten, sondern der Schöpfer und Eigentümer, dieses Chasarisch Siedler-kolonialen Gebildes. Genauso wie hier, beherrscht ER, mit seinem Wahrheits Ministerium, die Köpfe der Menschen. Er muss nur, seine Erfüllungs Gehilfen, das 1/3 der Gesellschaft, zufrieden halten.
      Wie immer Schenken sie uns Menschen, reinen Wein ein.

      „Die Wenigen, die das System verstehen, werden dermaßen an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seinen Vorzügen sein, daß aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, geistig unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne je Verdacht zu schöpfen, dass das System ihnen feindlich ist.“
      – Gebrüder Rothschild, London, am 28.Juni 1863 an US-Geschäftspartner

      1. Lieber Felix Klinkenberg,

        im Prinzip mögen Sie Recht haben.
        Jedoch sind diejenigen, die sich für den „Schöpfer und Eigentümer, dieses Chasarisch Siedler-kolonialen Gebildes“ halten weder von göttlicher Qualität noch allwissend. Im Gegenteil. deren Wissen ist durch Interessenlage, Scheuklappen und physische Besonderheiten der Welt sehr begrenzt und „unscharf“. Sie kennen weder die „vollständige Natur“ ihrer eigenen Interessen in der Gegensätzlichkeit zu fremden Interessen noch den exakten Status der Interessen-Realisierung, geschweige denn Qualität und Quantität der ihnen entgegen stehenden Kräfte in Gesellschaft und Natur.

        Um Herrschaft auf diesem schwankenden Boden auszuüben, haben sie stets im Rund des politischen Circus Maximus mehrere „Pferdchen“ am Laufen, um bei Bedarf das Pferd wechseln zu können. Im „Normalfall“ hält man sich dabei an die „parlamentarischen Spiel-Regeln“.
        Im Moment laufen in Israel die beiden „Pferdchen“ Benjamin Netanjahu und Benny Gantz.
        Noch verfügt Netanjahu in Israel über bedeutenden politischen Anhang. Auch kennen die „Eigentümer“ nicht alle „Trümpfe“, die Netanjahu noch im Ärmel hat, um seine Haut zu retten. Sie wissen aber, dass er mit Hilfe der Schalthebel der Macht und des Sicherheitskabinetts alles Mögliche anstellen kann (von False-Flag-Aktionen bis offenen Kriegs-Handlungen), um die „zionistische Volksseele“ aufzupeitschen und sich so größere Zustimmung zu verschaffen.
        Netanjahu kann und wird diese Spielräume in aggressiver Weise nutzen.

        Über das, was dabei heraus kommen wird, kündete schon 1217 der Rabbi von Regensburg Judah ben Samuel. Moderne Interpreten sehen das Ende der israelischen Staatlichkeit 73 Jahre und sieben Monate nach der Gründung Israels, also im Dezember 2021, andere erst drei Jahre später im Zusammenhang mit dem Bau des 3. Tempels. Wie auch immer – durch Aggressionen gegen die Nachbar-Staaten wird der Staat Israel diesem „Schicksal“ nicht entgehen.
        Nur der friedliche Ausgleich mit den Palästinensern führt in eine gedeihliche Zukunft. Das sollten wir vor Augen haben, wenn Netanjahu und Co. demnächst weiter „Öl ins Feuer gießen“ wird, um den „bösen Iran“ zu schädigen.

  16. Es ist mMn vollkommen egal wie das Verbrechen vonstatten ging. Denn das es ein völkerrechtswidriges Verbrechen der usppa Truppen auf irakischen Boden war wo die usppa Gastrecht genießen, ist unstrittig. Es ist ein auch ein Verstoß gegen das Stationierung- und Sicherheitsabkommen mit den usppa Truppen.
    Trump hat den Mann zu einem Märtyrer gemacht, der höchste Anerkennung im iranischen als auch in irakisch- schiitischen Volk genießt.
    Er hat damit Kräfte geweckt und vereint die die usppa nicht beherrschen, kontrollieren und oder beeinflussen können.
    Es wird und ist eine usppa schädliche Polisarisierung vonstatten gegangen und wird weiterhin vor sich gehen, die die usppa aus dem Irak hinausfegen wird.
    Eine neue Aggression im Irak kann und wird sich die usppa nicht leisten können. Der Hass auf die usppa steht über allem Differenzen und wird den Einfluss des Iran nur noch verstärken.
    Es sind wsg nicht beherrschbare Geister geweckt wurden.
    Der schiitische Mahdi Armee, ein starker paramilitärischer Gegenspieler der ehemaligen usppa Besatzungstruppen, ist befohlen wurden sich auf den Krieg vorzubereiten.
    In unserem Sinne ein weiterer Baustein auf dem Weg das sich der Nahe Osten immer mehr zur unbeherrschbaren Zone für die usamis entwickelt.
    Die Auswirkungen auf Syrien und die dort noch sich befindlichen usppa Söldnern und Soldaten nicht zu vergessen.
    Das Atomabkommen ist endgültig tot.
    Westeuropa hat nur noch verschwindenden Einfluss, der sich noch verringern wird.

    1. Dafür kann es verschiedene Gründe geben – auch gute. Den z.B., dass die Lieferung von S-400 an den „bösen“ Iran das Kriegs-Risiko erheblich erhöht hätte („Zuschlagen, solange die noch keine S-400 haben“).

      1. ausserdem haben die s300, und zwar mit eigenen raketen modifizierte, höhere trefferquote und reichweite, um das land und den eigen luftraum zu verteidigen sind die mehr als ausreichend. werden die amis auch merken wenn sie da drüber fliegen wollen.

  17. erst einmal an das dorf:

    ein frohes neues gesundes jahr, speziell auch an den dorfchef Russophilus !

    zum artikel sag ich nur: irlmaier hats gesagt, es geht im nahen osten los. ich fragte mich die ganze zeit schon, was muß es sein, daß die wellen so hoch schwappen um den nahen osten anzuzünden. und ich glaub, das isses.
    auch beweist es mir, das trump nur ein getriebener seines millitärischen komplexes und der israelis ist, denn die haben bestimmt schon die ganze zeit gedrängelt loszuschlagen. ich würde mich freuen wenn ich falsch liege, aber so wie der iran gift und galle spuckt nach dieser aktion , und der irak als leidtragender des us geführten krieges gegen saddam in seinem kielwasser denke ich es wird bald ein schiff in der strasse von hormus den grund küssen. und sollte es losgehen, daß ein offener krieg ausbricht, wird alles in dieser region auf den ami eindreschen, wer schon lange zu den getretenen des us regimes gehört.

  18. Dieser Schlag für den Iran war ein Tritt in die Eier (bitte den drastischen Vergleich zu entschuldigen, aber er beschreibt es deutlich). Dieser Tritt sollte nicht nur Schmerzen zufügen, sondern er soll kastrieren. Somit hat dieses Land eine Wahl zwischen Eunuch /Vasall oder Kampf . Ich bete dafür, dass sie gute Beratung haben, vielleicht von Russland. Es muss eine Möglichkeit geben , sich zu wehren ohne Militär oder mit Militär. Leider verstehe ich davon zu wenig. Frohes neues Jahr

    1. Die Iraner haben bereits einen Ersatz-Mann ähnlichen Kalibers. Falls tatsächlich Kastrieren das Ziel der ami Terroristen gewesen sein sollte, dann haben sie es – wie üblich – verfehlt.

  19. ähhh
    @ Russophilus

    haben sie meinen kommentar und einige kleine bemerkungen meinerseits gelöscht? wenn ja warum bitte? die waren genau artikelbezogen

      1. missverständnis, hab die site neu aufgemacht, und sie hatten es noch nicht freigegeben, sorry, da hatte ich meinen kommentar nicht mehr gesehen.

  20. Na, komisch, dass hier von den Muslimen immer als von dem Abschaum der Menschheit (neben den „Dunklen“, wer das wohl ist…) geredet wird, und dann, wenn ein terroristischer Obermuslim gemäß AfD-Sprech „entsorgt“ wird, hier Gebete ausgestoßen werden.

    Scheinheiliger geht es nicht mehr.

    1. Na endlich. Ich habe schon auf so einen Kommentar gewartet.

      Nicht, dass Sie die Wahrheit interessieren würde, aber ich sage es trotzdem: Hier werden muslime *nicht* als Abschaum gesehen und bezeichnet, sondern nur die islamistischen terroristen – die übrigens nahezu ausnahmslos keine Schiiten sind.

      Das nächste Mal benutzen Sie bitte das Klo, wenn es Sie drückt.

    2. @ Lemberg, Ihr kurzes Geschreibsel ist genial. Jeder Literaturwissenschaftler sollte es analysieren und als Artefakt ablegen. So nach dem Motto: das Denken des neuen Jahrhunderts. Das ist Museumsreif, natürlich für später

    3. „(neben den „Dunklen“, wer das wohl ist…)“
      Arbeiten Sie lieber an Ihrem verborgenen Problem, das im Grunde recht offensichtlich ist.

    4. Sehr geehrter Jurij.Lemberg.
      Die Gläubigen Allahs, waren nie eine Gefahr, für uns Menschen, höchstens für unsere Herrscher , bis der Agent der Krone, Thomas Edward Lawrence/Lawrence von Arabien, den Islamo Faschismus Erschaffen und mit dem Haus Saud verknüpft hat. Dieses Werkzeug benutzen sie seitdem, wie auch den normalen Faschismus und den Narziss Faschismus.

  21. So, es ist jetzt amtlich. Ich habe eben trump gesehen und seine Erklärung zum Vorfall.
    Ich sage es nicht gern, aber es war typisches ami Geschwätz: großmäulig, dumm und obendrein verlogen bis zum geht nicht mehr.

    Und er hat großmäulig gedroht. Lächerlich, wenn jemand das tut, dessen Land rapide an Macht und Bedeutung verliert. Na ja, ami eben.

    1. Jede Obrigkeit
      zu jeder Zeit
      das Volk bescheißt.

      Mein Vater gab mir den Ratschlag: Wenn du in Ruhe und Frieden leben willst, achte auf einen großen Abstand zum Apparat der Machthaber.

      Alles nur ein Spiel des Menschengeschlechts im Sandkasten Erde.

  22. Was mich an dem ganzen Geschehen stutzig macht, ist die Verurteilung Trumps und des Mordes an Soleimani durch die Demokratten. Eigentlich sollten die sich freuen, daß die Spannungen zunehmen. Zumal wenn die WallstreetNutte Clinton die Wahlen gewonnen hätte, schon längst ernsthafter Kriegshandlungen gegen den Iran laufen würden.
    Meiner Meinung nach ist Trump klüger um sich auf so ein dummes Abenteuer einzulassen. Ihn nützt der Tod des Generals sicherlich nichts. Ich kann mir schon vorstellen, dass die Ermordung ohne seine Zustimmung erfolgte und er aus Gründen der Staatsraison jetzt nicht sagen kann, hoppla, der Befehl kam gar nicht von mir. Ein Indiz dafür ist das bisherige Schweigen Putins und Xi’s zu der Ermordung.
    Wir wissen leider einfach zu wenig.

    1. Die Demokraten sind auf ihre Art eben auch politisch konsequent. Immerhin war der „Atom-Deal“ mit dem Iran auch das Werk der Obama-Administration (unter Einbeziehung H. Clintons).

      Zur Erinnerung: Vor dem jetzigen iranischen Präsidenten Hassan Rohani führte bis 2013 der „Nationalist“ Mahmud Ahmedinedschad die Amtsgeschäfte und widerstand jeglicher imperialer Erpressung bei der zivilen Nutzung der Atom-Energie (Uran-Anreicherung).
      Rohani hatte sich als iranischer Chef-Unterhändler mit den 5+1 – Mächten von 2003 bis 2005 als sehr „elastisch und entgegen kommend“ erwiesen, war deshalb durch Ahmedinedschad von diesem Posten abgelöst worden und galt fortan deshalb im Westen als moderater Hoffnungsträger.
      In heimlichen Absprachen vor dem Wahlkampf 2013/2014 offeriert man ihm u. a. die Aufhebung von Wirtschafts-Sanktionen und Einbindung in den Welthandel, wenn das Atom-Programm eingestellt würde usw.

      Das waren dann auch wichtige Punkte seines Wahlprogramms, verbunden mit dem Versprechen wirtschaftlicher und sozialer Verbesserungen für Jedermann, was ihm den Wahlsieg brachte.
      Aus Obamas Sicht zielte das auf das Auflösen der stabilen gesellschaftlichen Hierarchie des Irans durch die verhältnismäßig freie Entwicklung unterschiedlicher gesellschaftlicher Interessen und Gegensätze und letztlich auf Sturz oder Reformation der Islamischen Republik. Obendrein hoffte man auf das baldige Ableben des jetzigen geistlichen Oberhaupts.

      Trump hat die Obama-Strategie einfach beerdigt, um einerseits Israels vermeintliche Interessen zu bedienen und andererseits zwei große Erdöl-Produzenten (Iran und Venezuela) als Anbieter vom Markt zu verbannen, was der US-Fracking-Industrie bessere Verwertungs-Bedingungen des eingesetzten Kapitals gewähren soll.
      Das sind deutliche Dominanz-Vorgaben des sinkenden Imperiums an die Vasallen und Sklaven („Brustgetrommel“).

      Dennoch halten die US-Demokraten ihr (verschleierndes) Vorgehen für klüger und müssen nun (zwangsläufig) dazu beitragen, dass „imperiale Spiel“ mit den herauf beschworenen Risiken vor der Öffentlichkeit in verschiedenen Facetten zu verdeutlichen. Gegen Trump!

  23. Fragen die sich bei mir auftun!
    Welcher persönliche Nutzen/Vorteil ergibt sich für Trump durch die Tötung?
    Welcher Nutzen/Vorteil für das amerikanische Volk, das Land? Politisch?
    Welches Land, welche Regierung kann einen Vorteil durch die Ermordung erlangen und warum?
    Wenn wir diesen Fragen nach gehen, werden wir wohl der Wahrheit nahe kommen.

    1. Sehr geehrte Esther, der persönliche Vorteil von Trump, besteht darin, das der Herr über unser ALLER Geld, ihm seinen Heiß-geliebten Reichtum belässt.
      Der Vorteil für das Ami Volk: sie können noch etwas länger mit dem Raub und Plünderzug fortfahren, der ja die Basis, für ihren : American Way of Live ist.
      Für das Chasarisch Siedlerkoloniale Gebilde Israel, sie können noch etwas länger, in ihrem feuchten Traum , von Eretz Israel , von den Pyramiden des Nil bis zu der Stufenpyramiden des Euphrat verweilen.

    2. Was hat der General Soleimani in der Vergangenheit getan?
      Auf einigen Blogs wird geschrieben, dass Qassem Soleimani in den vergangenen Monaten Angriffe auf Stützpunkte von US-Verbündeten gesteuert und auch die gewaltsamen Proteste an der US-Botschaft in Bagdad gebilligt habe, laut Washingtons.

      Einen interessanten Artikel zum Thema habe ich gefunden.
      Mache ein jeder sich seine Gedanken dazu.

      https://qlobal-change.blogspot.com/2020/01/x-22-report-vom-312019-trump-und-die.html

      1. dass Qassem Soleimani … laut Washington

        Ich habe die relevante Stelle mal hervorgehoben.

        Und Ihre verlinkte Quelle stützt sich auf ‚Q‘-Fans und X22, eine sehr fragwürdige Quelle.

        Warum nicht einfach die PR Abteilung der ami „Botschaft“ fragen?

        1. Werter Russophilus,
          genau genommen sind alle Quellen im Net fragwürdig.
          Das heisst, der Nachfrage würdig.
          Deswegen mache sich jeder seine Gedanken.
          Was dabei heraus kommt sind Vermutungen, Analysen, die richtig oder falsch sein können und bei all den Lügen, wird die Wahrheitsfindung schwer.
          Ich wundere mich….
          Mit welcher Aggressivität sie zu diesem Thema reagieren.
          Dies ist auch mein letzter Kommentar.
          Alles Gute Ihnen
          Mit freundlichen Grüssen

          1. Ja, man muss Quellen sorgsam auswählen und prüfen.

            Aber: Manche Quellen sind auch *offensichtlich* beschissen.

            (Wenn Sie hier nun nicht mehr schreiben wollen, so ist das Ihre Entscheidung, aber ich meine, dass das übertrieben ist).

          2. @Ester, genau genommen sind alle Quellen im Netz fragwürdig. Falsch.
            Es gibt viele Quellen die sich auf Originaldokumente und -Aussagen stützen. Im Netz alles in Bausch und Bogen als nicht seriös und „fake“ zu verdammen, dann vielleicht noch von einer Filterblase sprechen stößt mir gelinde gesagt sauer auf.
            Im Übrigen kann man davon ausgehen, dass die Dinge die über Wikileaks das Licht der Öffentlichkeit erblickten, genau der Wahrheit entsprechen, genau wie die angeblichen Giftgasangriffe Assads auf sein eigenes Volk eine Lüge sind. Dafür gibt es (im Netz!) Belege! Man lese nur die Originaldokumente der opcw und anderen an der „Aufklärung“ beteiligter Organisationen. Dann wird einem auch klar wessen Agenda diese angeblichen so sauberen Einrichtungen dienen.

      2. Esther,
        genau die gleiche Schwachmatenquelle wie bei Ekstroem, wieso fliesst plötzlich die ami-positiv.-Darstell Volsverdummungsscheisse hier ein?

    3. Esther,
      sehr einfach: trump erfüllt weiterhin seine satanjahu freundliche zio Agenda, darf ja laut Gesetz wie bei uns nix mehr negatives gegen zioland verbreitet werden.
      Für das ami Volk null Vorteil, was den zio cons und trump am Arsch vorbei geht.
      Und zur dritten Frage: israel, sau arabien und die Reste des sogenannten isis Kaliphats.

      Da haben wir doch schon unsere Wahrheit.

  24. Alles läuft doch ohnehin ungeachtet dessen, ob trump den DS /die Zioratten erledigen KANN oder NICHT in die selbe Richtung.
    Amiland ist bis auf einen Kern de industrialisiert, Bankrott, mit historischer Infrastruktur und lebte seit menschengedenken vom Ausplündern anderer.
    Die Bevölkerung glaubte durch den Jahrzehntelangen Support durch das Plündern an seine eigene Überlegenheit (Wernher von Braun ist da beispielsweise zu nennen).
    Ergo sieht die allgemeine Bildungs und Soziale Situation aus.
    Ob mit oder ohne Trumpsind die VERDAMMT dazu weiter zu massakrieren oder als Neandertaler zu überleben.

    Trump IST NICHT in der Situation die Zügel gegenüber anderen Staaten locker lassen zu KÖNNEN.
    PUNKT.

    Selbst wenn Trump alles Zio und DS gesocks ausrotten könnte (und wollte!!!) Existieren weltweit Millionen derer Ratten die unerkannt sofort versuchen würden den Misthaufen usppa
    wieder auf Linie zu trimmen.
    Siehe u.a. das färkel Regime in d.
    Oder die Ratten würden es anderswo versuchen.

  25. Hier eine ausführliche Analyse der Ereignisse um Qassem Soleimani, die einmal keine Glorifizierung des (ehemaligen) Al-Quds-Führers ist:

    https://qlobal-change.blogspot.com/2020/01/x-22-report-vom-312019-trump-und-die.html

    Zusammenfassung:
    „Die US-Botschaft wurde angegriffen von millitärischen Kräften, die aus dem Iran stammten. Das ist ein Fall der Nationalen Sicherheit. […] Der Tiefe Staat animiert Soleimani zu dem Attentat, weil er Krieg will. Der Potus durchkreuzt die Pläne und lässt QS töten, weil er massenhaft Amerikaner getötet hat.“

    Bezeichnende Randbemerkung aus der Analyse von Qlobal Change:

    „Schon im Jahr 2015 stand Israel kurz davor, Qassem Soleimani, den Kommandeur der iranischen Quds Force, zu töten, aber die Obama-Regierung warnte den Iran vor dem bevorstehenden Angriff.“

    1. Meine persönliche Haltung zum Fall QS ist die eines Beobachters. Es gibt einfach nicht genug Informationen, die eindeutig verifizierbar ist.
      Hier noch die Übersetzung eines Gezwitschers:

      Veröffentlicht von einem pensionierten Army-Freund und auf den Punkt!

      1. Soleimani wurde nicht “ermordet“, er wurde während aktiver Operationen auf dem Schlachtfeld getötet.
      2. Er war im Irak unter Missachtung eines Reiseverbots des UN-Sicherheitsrats von 2007.
      3. Er verbrachte die letzten paar Tage mit der Koordination unmittelbar bevorstehender Angriffe gegen amerikanische Bürger, Verbündete und Mitarbeiter.
      4. Als Ergebnis dieser Handlungen wurde er als Feindkämpfer und erklärter Terrorist gemäß des Kriegsrechts der UN-Charta neutralisiert.

      Glorifizierung von QS scheint mir persönlich unangemessen. Aber das kann jeder natürlich halten, wie er möchte.

        1. Ekstroem, habe mich kurz in diese Seite eingelesen, und kann Russophilus Urteil nur bestätigen, das ist absolut dämliche ami-PR, da steckt nun aber auch nicht der Hauch von relevanter Analyse dahinter, sondern dient nur der Meinungsmache höriger Leser!

          1. Werter kid, Ihre Meinung sei Ihnen unbenommen. Aber sie ist genau das: Ihre Meinung, die sie allerdings noch mit Ihren Wertungen angereichert haben.
            Was auch bei bei Ihnen leider völlig fehlt sind

            verifizierbare

            Fakten und

            Substantielles

            .

            1. Ekstroem,
              wenn Sie das auf ´´global change´´dargebotene Material für substantiell und seriös erachten ist das ebenso Ihre, Ihnen unbenommene Meinung.
              Ob dort alles verifizierbar ist, möchte ich arg bezweifeln, irrelevant ist es nach meiner Sicht allemal, und von daher keine Diskussion wert.

      1. Erstmal ist es total inakzeptabel, Menschen ohne Anklage und Recht auf Verteidigung zu töten.

        Die ami+ machen und könnten das bei Jedem. Ungeachtet wem & warum & wo.

        Mir bekannte Iraker sagen, sie dürften eigentlich nicht so arm sein, hätten viel Öl im Land, nur die Bürger haben wenig bis gar nichts davon.
        Das Öl und das Geld sahnt Amerika ab. Und das alles, mit dem Wissen Aller, die es auf irgend eine Weise angeht (z.B. verdienen die selbst viel dran, mansche auch nur insoweit, dass sie news verbreiten, die der Vertuschung der Realität dient)
        Ist Irak also Ami-Land und hat nur noch seinen „Ruf“-Namen.

        Der iranische General war wohl zu unbequem und zu gut informiert, für Ami/Westen, die Unterstützter von IS-Lenker.

      2. „Als Ergebnis dieser Handlungen wurde er als Feindkämpfer und erklärter Terrorist gemäß des Kriegsrechts der UN-Charta neutralisier“

        (diese Aussage ist unrichtig, laut deutschen Staatfernsehen, 20 Uhr, 4.1.20)

        Wusste gar nicht das so eine Neutralisierung bei der UN als rechtsmäßig eingestuft werden kann.
        Im Moment muss man sogar froh sein über dieses wackel-Konstrukt UN, aber gut mögen da nur die Anfänge gewesen sein. Jetzt ist das auch nur ein ideologisches politisches System, das man ignoriert oder hervorhebt, je nachdem.
        Wäre ja zu lustig, wenn jeder der bisschen Blut an den Händen nicht mehr reisen darf. Denk da grad an Steynmeyr.

      3. Ekstroem, „“Als Ergebnis dieser Handlungen wurde er als Feindkämpfer und erklärter Terrorist gemäß des Kriegsrechts der UN-Charta neutralisiert.“
        Das latzen sie uns jetzt im Ernst hier rein? Allein der Punkt 4 zeigt was davon zu halten ist. Ich spar mir weiteren Kommentar dazu.

    2. Meiner Ansicht nach sind das gute Analysen. Kein Grund, entsetzt zu sein, werter Russophilus.
      Wer war Qassem Soleimani? Welche Rolle spielte er? Gibt es hier jamanden, der das verifizierbar beantworten kann?
      Die Betonung liegt auf verifizierbar.

      1. Sehr geehrter Ekstroem, einfach die Verlautbarung, des Russischen Verteidigung Ministerium lesen und dann was die Russischen Offiziere sagen. Auch der Syrische Präsident al-Assad, hat sich schon geäußert.DAS ist doch für UNS, Seriös und Glaubwürdig.

        1. Werter Felix Klinkenberg, Ihre Meinung akzeptiere ich selbstverständlich. Ich möchte nur auf das letzte Wort Ihres Kommentares hinweisen: Glaubwürdig.
          Mir persönlich geht es um mehr als Glauben: um verifizierbare Fakten und Substantielles.

          1. Sehr geehrter Ekstroem, mein Geschichtslehrer sagte immer, da man nicht bei jedem Ereignis, der Weltgeschichte persönlich anwesend sein kann, muss man ganz Breit, die Erfahrungen , die mit einem Land, einem System und mit Personen vorliegen, mit seinem inneren Kompass abgleichen, denn JEDER weiß, im Inneren, was Gut und Böse ist, nur Propaganda, verklebt den Zugang dazu. Das sagte Er, aus seinen Erfahrungen, zum und nach dem II Weltkrieg und im 1000 jährigen Reich.
            Es waren unsere Geistesgrößen, zB Schiller, Kant, Büchner, Hauptmann, Brecht, usw usw usw, die diesen Kompass, noch hatten.

      2. Ekstroem, und das was Sie zum Thema hier reinstellen ist verifiziert?! Das möchte ich doch stark bezweifeln. Ich muss mich schon wundern. Aber möglicherweise wankt ja langsam das Q/trump-ist-der-Erlöser-dieser-Welt-Bild?…
        Es ist erstaunlich wie hartnäckig manche an dieser Geschichte festhalten, wirklich.

  26. Dieser Mord hat, wie beinahe alles, einen „Mehrfachnutzen“ und da gibt es viele „Nutznießer“.

    Soleimani musste, dass sein Leben ständig in Gefahr war, kaum zu glauben, dass er in Beirut „eingecheckt“ hat, beginnt hier bereits die Lüge?

    Trump arbeitet scheinbar brav sein Auftragsbuch ab. Jerusalem als Hauptstadt, Golan zu Israel, Siedlungen und damit Westjordanland zu Israel. „Make Israel Great Again“ oder so ähnlich war sein Slogan. Wie werden die „Leitmedien“ und die „bilderausstoßenden Gehirnwaschfabriken“ jetzt mit Trump umgehen, wird er wieder „aufgebaut“? AIPAC, ADL & Co. scheinen mit „Trump“ zufrieden zu sein.

    Soleimani war im Iran die Stütze gegen die „Jelzins“ und derer gibt es dort nicht wenige. Dieser Mord geht hundertprozentig mit einem wie immer gearteten Verrat einher.

    Waren die Damen & Herren vom Tavistock I. mit von der Partie, die bei großen Ereignissen in der Weltgeschichte immer dabei waren? Warum wollte Johnson mit seinen Fleet-Street-Posaunen noch im Januar aus der EU?

    Für ein Duell zwischen Sunniten und Schiiten scheint mir diese Nummer viel zu groß.

    Hören wir gut zu was in den nächsten Tagen in NY, Teheran, Moskau, …. gesagt bzw. nicht gesagt wird. Im Übrigen ist (wieder einmal) die Berichterstattung von RT zu diesem Ereignis geradezu jämmerlich gegenüber alternativen US-Seiten.

    1. Sehr geehrter McKotz.
      *** Soleimani musste, dass sein Leben ständig in Gefahr war, kaum zu glauben, dass er in Beirut „eingecheckt“ hat, beginnt hier bereits die Lüge?***
      Also hat Er mit Sicherheit, die Besatzungs-Macht im Irak, um Erlaubnis gebeten und erst mit deren Erlaubnis, den Flug mit einer Linienmaschine angetreten, da er ja ein verantwortungsvoller Mensch war und jeder weiß, das die Amis keinerlei Hemmungen haben, eine Linienmaschine abzuschießen.

    2. „Wenn ihr Rache wollt, dann nehmt Rache im Verhältnis zu dem, was wir getan haben“

      einen Brief mit einem solchem Inhalt sollen die Schweizer im Auftrag der Trump-Regierung den Iraner übermittelt haben.
      https://orf.at/stories/3149762/

      Ausgeschlossen? Zuerst Trump als Bad Guy „benutzen“ und ihn dann auch noch lächerlich machen? Unmöglich? Wer erinnert sich noch an den mächtigsten Mann der Welt (Billy) und die Praktikantin (Monica)?

      Donalds handeln kann man ohne seine Vergangenheit
      https://www.politico.com/story/2019/07/21/jeffrey-epstein-trump-clinton-1424120
      seine Sponsoren (Adelson),
      seine Tochter Ivanka (+ Jared) und deren „chabadsche“ Einbindung
      https://www.chabad.org/blogs/blog_cdo/aid/1005604/jewish/The-Anatomy-of-an-Encounter.htm
      unmöglich beurteilen, sein Fan-Club tut dies aber ständig.

  27. — Eilmeldung – Raketen-Einschläge in usppa „Botschafts“-Gebiet und 1 oder 2 Militär-Basen —

    Noch ist es nicht sicher, aber es scheint, dass mehrere Raketen (mutmaßlich Katjuschas) in der „green zone“, die Teil des ami „Botschafts“-Areals ist, eingeschlagen sind. Desweiteren soll es es auch in ein oder zwei ami Militär-Basen Einschläge gegeben haben.

    1. Sehr geehrter Russophilus
      Die Hoffnungslosen verzweifelten Handlungen, von Irakern, die mit total überalterten Waffen, ihre Empörung, über das Verbrechen, ihrer Besatzungs-Macht, zum Ausdruck bringen wollten.
      Ein gutes Ziel, wäre in Stuttgart, das Unified Combatant Commands der US-Streitkräfte. Es wird derzeit von General Kenneth F. McKenzie geFÜHRT, wenn der Iran, den gleichrangigen General McKenzie Wegpustet, dann sind sie quitt

  28. @ Esther
    4. Januar 2020 um 8:32 Uhr

    >> Welcher persönliche Nutzen/Vorteil ergibt sich für Trump durch die Tötung?

    Für mich sieht es so aus, dass er damit die Wahlkampagne dadurch gestartet hat. Und zwar liegt die Gewaltschranke so hoch, dass keiner Hardliner aus seiner Umgebung ihn ab nun als Weichei bezeichnen kann.
    (Zum Erinnern: bis jetzt hat er keinen neuen Krieg angezettelt, alleine das ist schon bemerkenswert)

    Andererseits bin ich mit @Russophilus solidarisch: der Iran kann sich keinen ordentlichen Gegenschlag erlauben, es fehlt den Iranern gerade noch Beschuldigung im Terrorismus, mit Taten untermauert.

    Deswegen bewegt sich Handlung der Iraner streng im Rahmen vom sogenannten Völkerrecht. Der Iran hat die UNO informiert, dass nach diesem Verbrechen (grundlose, ohne Gerichtsurteil, dazu auf dem Boden von einem fremden Land, Tötung einer offiziellen Person) das Land alle Rechte behält das § 51 (Recht auf Selbstschutz gegen Terror) von UNO Statut gegen amis anzuwenden.

    So wie die Lage aussieht – trotz erheblichen Differenzen zwischen den Regierungen in Bagdad und Teheran – können Iraner relativ viel Einfluss auf den Rauswurf von amis aus dem Irak und Syrien ausüben.

    Angesichts davon, dass ausländische schiitische Einheiten in Syrien – bis auf die wenigen iranischen Ausbilder – überwiegend aus den afghanischen Schiiten gebildet worden, die im zweimonatigen Takt sich wechselten, kann schon vorstellbar sein, dass in Afghanistan auch nicht lustig wird.

    Und vergessen wir Libanon auch nicht.

    Anders formuliert: der Iran hat in jedem Bezirk eine Verwaltungsstelle für Märtyrer – freiwillige Selbstmörder, diese Kräfte werden aber nicht benutzt.
    Da die besseren Ergebnisse durch parlamentarische Beschlüsse zu erzielen sind.

    Von mir aus, kostet dieser Wiederstand dem Land am Ende weniger als jede Kriegshandlung, die die Lage nur verschlimmern kann.
    ***
    @ Russophilus
    OT: zu Aüsserungen von Putin über Vorkriegs Polen.
    duda hat bereits Teilnahme an der Konferenz in Jerusalim abgesagt, die polnische Presse heult.
    Putin wird dort Hauptredner. Ich vermute, dort werden Skelette aus den europäischen Schränken haufenweise geholt.

  29. ja sollten sie mal lernen die amis dasder iran in texas verteidigt wird. leider sehe ich es so das irlmaier recht hat, leute packt schon mal die notpacks zusammen, denkt daran wenn die russen die baltischen staaten anfangen zu überrennen, raus aus ostdeutschland richtung wessiland, bleibt fern von autobahnen. das wird erst mitte bis ende des jahres akut. es hilft wenn ihr es für bare münze nehmt, lieber einmal zu weit gedacht als zu kurz.

    1. potzblitz,
      …die Russen die Baltischen Staaten anfangen zu überrennen…
      Ist das auch so ein Schwachsinn von Ihrem Guru Irlmeier, oder haben Sie zuhause eine Glaskugel?

      1. tja kid,,,deswegen heist du kid

        lies das was irlmaier gesagt hat, vergleiche was bisher in der welt geschehen ist, was zur zeit geschieht,und wenn du intuitiv denken kannst wirst auch sehen was kommt, dann können wir weiter diskutieren, bis dahin leb ich mit meinem schwachsinn ganz gut alleine. behalt du solange deinen für dich

          1. gefühlsmäßig denken,
            intuitiv der erste gedanke ist der richtige,,,ich kann das mit worten nicht erklären, jedenfalls nicht so präzise wie ich erklären kann warum 1+1 = 2 ist.
            beispiel: jemand lügt dich an und du erkennst es intuitiv,
            oder jemand schlägt einen schwächeren und es tut dir in deiner gefühlswelt weh, und nicht in deiner moral. und der erste gedanke, hau dem inne fresse. es könnte mir ja auch egal sein.
            das dein gefühl den gedanken bestimmt und nicht dein gedanke das gefühl…wie gesagt schwer zu erlären.
            und das gefühl sagt mir: es ist die zeit, die irlmaier beschrieben hat, intuitiv denke ich, ich liege richtig.
            wie kid sagte,,,,schwachsinn eben
            muß ja keiner glauben , niemand zwingt einen dazu. aber lies mal das was irlmaier gesagt hat, schau dir an was er gelebt hat, das war einer der die gabe hatte zu „sehen“!
            und wenn man sowas intuitiv erfasst, dann kannst du auch die augen vor so etwas nicht verschließen. er hat auch selbst gesagt es kann sich ändern, aber es hat sich nicht geändert, weil so wie die welt ist sich nichts geändert hat.

            1. Sie meinen wohl intui.. ähhh das was man Ihnen suggestiv in den Kopf gesetzt hat. irrmeier scheint mir auch nur so eine ngo-one-man-pr-show, die die Agenda von den dunklen verbreiten sollte…

              Aber wenn sich die Welt 3 Tage verdunkelt… und Stimmen zu hören sind…, dann helfen auch keine Vorräte mehr, wenn Sie mich fragen … ausser eine gewisse spirituelle Vorbereitung und saubere Karma 😉

              Schauen Sie mal hier:
              https://www.kopp-verlag.de/a/lexikon-des-ueberlebens?d=1

              Der hat sogar explizit ein Kapitel zum Thema irrmeier!

              Wie dem auch sei – eine gewisse Vorbereitung kann so oder so grundsätzlich nicht schaden!

              Ahoi 🙂

              1. @ wu ming

                also als irlmaier dies vorhergesagt hat gab es keine ngo`s.

                und ihr letzter absatz sagt es doch präzise was ich meine. mehr hab ich auch nicht gesagt, ausser mit dem hinweis auf irlmaier noch obendrein.

              2. @ wu ming

                mir hat niemand was suggestiv in den kopf gesetzt.
                ich geb mal ein beispiel wie man an so etwas kommt, hört sich etwas witzig an und man könnte auch lachen darüber, aber es war wie ich es beschreibe.

                ich bin als kind gegen eine mauer gelaufen (grööööhl)
                aber so doll, das die mich mit der feuerwehr abgefahren haben weil ich schädelbasisbruch hatte und in meiner eignen soße lag. da war ich knapp 3 jahre. aber ich erinner mich dran als wäre es gestern gewesen. ich war dann im krankenhaus, und die haben mir am schädel rumgepfuscht. da war eine tür,dahinter war es schwarz und dunkel, und dann sind ab und an leute durchgegangen, und als ich auch durchgehen wollte war da eine stimme die sagte, nein du noch nicht. nun könnte man es ja für einen wahn halten oder wie man das nennen will, aber ich hab es nie vergessen.
                als mein großvater starb hatte ich den traum er kommt zu mir und geht mit mir über eine wiese die sonnig war und dann hat er sich verabschiedet, da standen wir vor einem dunklen wald, und er sagte mir, du kannst nicht weiter mitkommen. interessanter weise war ich damals im ausland, wußte garnicht das es ihm schlecht ging, mir hatte keiner etwas gesagt. als ich aufwachte wußte ich, er ist gestorben.
                als meine mutter starb, und ich hatte mit ihr 4 jahre kein wort gewechselt wegen bestimmter vorkommnisse, träumte ich von ihr. sie quatschte mich voll im schlaf ob ich ihr verzeihen könnte und zwar so sehr , das ich aufwachte, und ich wusste sofort, sie ist gestorben.
                letztens hatte ich mit meiner tante in australien telefoniert, das machen wir so 1-2 mal im monat, erzählte sie mir davon , das ihr freund gestorben ist. dieser hatte einmal einen schweren unfall und er hatte ihr davon erzählt.
                er war professineller radsportler, und ist von einem auto mit über 150 km/h angefahren worden. die haben den 5 stunden lang operiert, auch um den seinen fuß zu retten. meine tante erzählte mir, das auch er dieses erlebnis hatte mit der dunklen tür, und auch sie hatte geträumt das er sich von ihr verabschiedete. wir sprachen darüber, und dann erzählte sie mir wie auch er damals nach dem unfall von dieser tür geredet hat.
                seit meinem unfall damals erahne ich manche sachen , ich habe schon leute gesehen, wo ich das gefühl hatte die leben nicht mehr lange, und sie starben dann kurze zeit später und erfuhr erst dann das sie krebs hatten oder einen herzfehler.
                und so geht es mir mit irlmaier, als ich seine vorhersagen las, wußte ich diese werden eintreten, kann dir aber nicht sagen warum.
                ich hinterfrage es nicht , weil mir mein ratio das nicht beantworten kann.
                kann nur einer verstehen dem es genauso oder ähnlich erging, wie kid schrieb schwachsinn, aber man gewöhnt sich an sowas.
                manche leute fragen mich um rat, und ich weis was passieren wird, nicht so wie irlmaier , sondern mehr intuitiv, ich hab keine vorhersehungen. aber wenn ich es dann sage , höre ich , du spinnst. ich sag dann nur, ich werde nur sagen“ siehste“,wenn du mir nicht glaubst.
                und leider sag ich des öfteren siehste. deswegen ist bei so etwas ein rationales gespräch nicht möglich.

                1. Sehr geehrter potzblitz.
                  Ein alter Freund, Orientalistiker und Ägyptologe sagte mir, die Basis der Philosophie, der alten Hochkulturen und auch Ägyptens, sei es gewesen, nicht nur wie in der Frühzeit, mal mit der Intuition und Mal mit dem Intellekt zu agieren, sondern die Intuition mit dem Intellekt abgleichen und den Intellekt, mit der Intuition Prüfen.
                  Da konnte ich ihm nur Zustimmen, denn meine Entwicklungsarbeit, ging genauso von statten, Ich bekomme sehr deutliche Vorstellungen, wie eine neue Entwicklung ist und dann muss ich natürlich, diese Bilder, in der Materiellen Welt, unter den vorhandenen Bedingungen Realisieren. Wenn die Materiellen Bedingungen mehrere gangbare Wege Ermöglichen, so kann ich den richtigen Weg Intuitiv Erkennen und spare mir so, sehr viele Sackgassen.

                2. Sehr interessant.

                  Nickname Kid kommt von einer (einstigen?) Vorliebe für Westernhelden.
                  Wenn jemand zweifelt oder „wegwischt“ ists wahrscheinlich nicht der richtige Zeitpunkt gewesen. Das ist einem „Seher“ hinzunehmen.

                3. @ potzblitz

                  Ich nehme Ihnen diese Gabe ohne weiteres ab, eben weil sie sich in der Lebenspraxis als tauglich und zutreffend erwiesen hat.

                  Bei Alois Irlmaiers Prophezeiungen ist zwar Vorsicht geboten, weil man die Zeit und die motivierenden Absichten dahinter beachten muss, die ja für sein geistiges Universum prägend waren. Es war die Zeit, als die amerikanische Besatzungsmacht den Alltag bestimmte, als Westberlin blockiert und mit „Rosinen-Bombern“ versorgt wurde, als das britische Palästina-Mandat endete und zeitgleich der erste israelisch-arabische Krieg begann.
                  Soeben erst wurde der „eiserne Vorhang“ herunter gelassen.
                  Manche Überlieferung von ihm dürfte also von den damals aktuellen Interessen, die wiederum von der Besatzungsmacht dominiert wurden, geprägt gewesen sein.

                  Ich hatte ja selbst auch schon auf den Mord an einem Hochgestellten als Kriegs-Auslöser hingewiesen. Weil sich Konflikte in bestimmten Mustern eskalieren lassen, werden sich vermutlich manche Ähnlichkeiten zu Irlmaiers Aussagen demnächst finden lassen.
                  Ich habe mich eben noch einmal vergewissert: Russophilus hat Recht, dass in diesem Jahr sowohl der Iran als auch die USA den großen Schlag-Abtausch zu vermeiden suchen werden.
                  Aber nach der Präsidenten-Wahl und -Inauguration Anfang 2021 könnte es zur Sache gehen, wenn dem niemand Einhalt gebietet.

                  1. Der Irlmaier hat doch lange vor 1945 mit seinem Seherwerk angefangen. Und der Punkt ist doch, daß er mit seinen Schauungen nicht allein steht. Der überwiegende Großteil aller europäischen Sehbegabten kommt mit den berüchtigten 3 Tagen Finsternis an – das kann einem ruhig zu denken geben.

                    Allerdings wäre der Beginn des Großkrieges jetzt, mitten im Winter, höchst ungewöhnlich, denn „sie“ lassen ihre Kriege immer erst im Sommer vom Stapel (ist wohl in ihren Hexenbüchern so vorgeschrieben).

                    Außerdem ist doch prinzipiell nichts schlechtes daran, wenn Rußland Oiropa endlich überrennt – da sich die Oiropäer*nnen so erfolgreich und oberkompetent zu Schrott regieren, wäre es im Sinne des kulturellen Überlebens sinnvoll, wenn bessere Kräfte das Ruder übernehmen (man selbst ist aus eigener Kraft nicht mehr dazu fähig; dieser Drops ist längst gelutscht – es wäre eine unverdiente Gnade Gottes, wenn der völlig verkommene und verrottete Westen von den Russen vor sich selbst gerettet würde, denn aus sich heraus ist er bei seinem Verweseungsgrad zu nichts mehr in der Lage. Von mir aus können die Russen bis Gibraltar oder noch weiter durchmarschieren – man stelle sich nur vor wie all die bunten Clans, Goldstückhorden usw. auf russisches Kriegsrecht stoßen).

        1. potzblitz,
          das Sie anscheinend mit Ihren ´´klugen´´Kommentaren hier gerne punkten möchten ist Ihre Sache, das Sie jedoch einfach unhöflich auf Du mir gegenüber verfallen ist von mir weder gewünscht noch gestattet!
          Bei den meisten hier im Dorf, die im übrigen alle die Regeln kennen und achten würde ich es jederzeit zulassen.
          Bei Ihnen jedoch mache ich eine grosse Ausnahme!

          1. hat nix mit mangelndem respekt zu tun,wer meinen kommentar als schwachsinn bezeichnet, und nicht nachfragt der benimmt sich wie ein kleines kind, dazu noch der name , ,,
            auch der hinweis ich will punkten, lächerlich. das ist nur meine meinung, und keine tat. mit meiner meinung kann ich nicht punkten, aber mit taten. tatatataaa !
            also hab ich die meinung eines kids das meine meinung schwachsinn ist, in der tat mit einem du als tat bewertet.
            und wer siezt schon kids

              1. kein problem wenn er meine meinung nicht mit schwachsinn vergleicht und mir kindliche geltungssucht unterstellt, dazu bin ich zu alt. ausserdem hat er sich weiter oben schon als mahnender zeigefinger in eine kleine unterhaltung zwischen mir und Russophilus eingemischt,die ich geflissentlich übersah, da ich nicht hier mitdiskutiere um mir unterstellte geltungssucht oder schlagabtäusche vorzunehmen. und was ich dazu zu sagen hab hat er weiter oben als direkte antwort ja lesen können , damit ist von meiner seite alles gesagt gewesen, bis sie ein M.E. auch noch einmischte und mich auf etwas verwies was ich oben schon verstanden habe.
                manchmal frag ich mich ob ich ein virtuelles debil auf der stirn vor mir hertrage.

                1. potzblitz,
                  nur der Ordnung halber, ich hatte nicht Ihre Meinung als Schwachsinn bezeichnet,sondern gefragt ob das auch so ein Schwachsinn VON IHREM GURU IRLEMAIER ist.
                  Der Schwachsinn bezog sich also auf ihn, und nicht auf Sie!
                  Anscheinend ist lesen und interpretieren dann wohl doch nicht Ihre Stärke.
                  Und wer im Dorf hier sich von mir persönlich
                  angegangen wähnt, möge sich bitte melden,
                  da bin ich gerne zu einer Entschuldigung bereit.

                  Russophilus,
                  das war´s für mich zum ´´Thema´´potzblitz,da kann man ja scrollen wenn einer nervt

                1. wenn er mich nicht als infantil und schwachsinnig bewertet, was er wie ich nachgelesen hab ganz gerne macht, das er leute ins persönliche angeht, werd ich ihn gerne ignorieren. dann brauch ich ihn nämlich auch nicht zu siezen. einmal anderen keinen respekt angedeihen lassen und dann ihn aber einfordern, deswegen fragte ich ob ich ein virtuelles debil auf der stirn habe , was darauf hinweist das ich so etwas nicht registriere, wenn er andere so betitelt oder behandelt. oder geh ich falsch in der annahme das gleiches recht nicht für alle gilt, oder andere gleicher sind?

                  1. @kid

                    Da hat er Recht. Sie sollten ihn nicht als infantil, o.ö. bezeichnen.

                    @Alle

                    Bitte unterscheiden zwischen „Du bist/Sie sind“ infantil [oder …]“ und „Deine/Ihre Gedanken wirken infantil [oder …] auf mich“! Ersters bewertet *die Person*, Letzteres äussert einen Eindruck zum vom Anderen *Gesagten/Geschriebenen*.

                    1. Russophilus, letzteres war hier der Fall, das Geredete (Geschwafel) beurteilte ich als infantil, nicht seine Person.

  30. Leider kann ich die Twitter-Quelle nicht mehr nennen, habe aber die Bilder gesehen. Auf einer berühmten Teheraner Moschee wehte immer eine grüne Fahne, laut iranischer Menschen war sie immer grün. Jetzt ist sie ausgetauscht worden. Sie ist jetzt rot. Mit großer Besorgnis sprachen die Iraner von dieser Veränderung.

    1. bei sputnik.com, https://sputniknews.com/middleeast/202001041077945475-blood-red-flag-of-revenge-raised-shia-islam-holy-site-as-us-iran-tensions-reach-boiling-point/ (engl.)

      ist wohl der aufruf zur rache nach ungerechtem blutvergießen.

      ansonsten allen dorfbewohnern auch von mir alles gute, so weit es eben möglich ist, zum neuen jahr und dem bürgermeister vielen vielen danke für seine doch unermütliche arbeit.

      ————————-
      Wunschgemäß ausgebessert – Russophilus

  31. https://www.moonofalabama.org/2020/01/the-revenge-for-the-assassination-of-qassem-soleimani.html#more

    MoA hat nachgebessert 🙂

    Er sagt wir erkennen das Irans „Überraschung“ ausgeführt würde daran, dass die rote Flagge in Qom niedergeholt wird. Gemäß Elijah J. Magnier sollen die Amis darum „gebeten“ haben es bei „ähnlichen Aktionen“ wie der ihrigen zu belassen.

    D.h. der Iran darf jetzt einen US 4 Sterne General exekutieren?

    Angebliche Botschaften (Briefe) von Trump hat der Iran abgelehnt. Und die wertewestlichen Ausbilder fühlen sich im Irak ein bisschen unwohl in ihrer Haut. MoA schlägt vor die Russen oder Chinesen um Trainings zu bitten.

    Was hat sich der Kerl nur dabei gedacht? Falsch informiert durch die CIA – oder echte Blödheit?

    1. @ Helm ab…..

      Was hat sich der Kerl nur dabei gedacht? Falsch informiert durch die CIA – oder echte Blödheit?

      Wer den sieht und reden hört, der kann nur heimlich schlau sein, und unheimlich blööd.
      wäre es wie in seiner sendung gewesen, müsste das amerikanische volk sagen: you´re fired

      1. @potzblitz,

        die Erfahrung zeigt mir das keiner der Polit-Mafiosis blöd ist.

        Es ist vielmehr ein sehr deutliches Zeichen das ich noch nicht verstanden habe – oder mir wichtige Zusammenhänge fehlen.

  32. Hochgefährliche Spekulationen.

    Mir fällt auf, das nationalistische und globalistische Strömungen im Westen, die bisher in Feindschaft miteinander waren und jeden Tag um die Meinungshoheit rangen, aktuell die selben Inhalte haben.

    Man kann verstehen, wenn der IRAN nun einen Krieg beginnt !
    So zu hören in den deutschen (globalistischen) Medien.
    (Klaus Kleber habe ich zumindest so verstanden.)
    Nanu ?
    Daraus entnehme ich für mich, dass man den Iran in einen Krieg treiben möchte.

    Es wurde das höchstmögliche emotionale Ziel in der schiitischen Welt ausgewählt.
    Solch ein emotionales Ziel kehrt so schnell nicht wieder zurück.

    Meiner Ansicht nach ist das höchstmögliche Potential eines Krieges in Nahost mit der Ermordung von General Soleimani erreicht.
    Darüberhinaus gibt es mAn kein Potential für eine weitere kurzfristige Eskalation.

    Der IRAN hat mAn nunmehr eine Legitimation erreicht, um die Region zu beherrschen/dominieren.
    Ich hoffe der IRAN wählt nicht den Weg der kurzfristigen direkten Konfrontation.

    Ich persönlich fühle mich wohler einem schiitischen Menschen gegenüberzustehen, als einen Wahabiten/Sunniten/Osmanen.

    1. Danke für Ihre Worte @ vidga . Ich bete und das sage ich drei oder hunderttausend mal. Der Iran darf sich nicht in einen Krieg treiben lassen . Egal von wem . Bitte , lasst euch nicht in einen Krieg treiben.

      1. Seien Sie unbesorgt. Die iranische Führung hat die nötige Intelligenz, *klug* zuzuschlagen.
        Und wichtiger noch: Die amis haben weder die Mumme noch die Fähigkeit, einen Krieg mit dem Iran zu riskieren.

        1. Es bleibt zu hoffen, dass man die Aggressions-Aktionen in Bagdad nicht der Regierung Iran in die Schuhe schiebt. Wie man es ja auch ständig mit Russland oder Syrien treibt.

          Eigenartig finde ich die momentane recht einheitliche pro-Iran Reaktionen in unserer (Lügen)-Presse-Landschaft.
          Gehts da darum, trump schneller zu entsorgen oder wirschafts-Interessen?
          Denn wenn diese Region brennt, juckte es früher auch nie.

          Ich hoffe und glaube auch, dass Iran klug reagiert.

  33. RIP General Suleimani.
    Hallo an alle und einen speziellen Dank an Sie Herr Russophilus für Ihre geschätzte Arbeit. Was mich im Moment ein bisschen stutzig macht ist, dass die Massenmedien heulen und plötzlich das Völkerrecht entdecken. Warum diese Reaktion? Hätte genau das Umgekehrte erwartet, wenn die Massenmedien heulen dann ist es in der Regel gut für die „normale“ Bevölkerung… Könnte es sein, dass da mehr dahintersteckt?

    1. bestimmt, @ Bee

      die bekommen als meinungsmacher auf jeden fall ihre intruktionen was zu zu sagen oder zu schreiben hätten. das beweist schon alleine die besetzung der ör gremien mit politikern, die, nachdem ein urteil de bfg die parteimitgliedschaft darin untersagt hatte,alle bei antritt ihr parteibuch abgeben, und bei austritt wieder in der tasche haben. und die printmedien sowieso, wenn man weiß in wie wenig händen und in welchen die sich befinden.

  34. Das iranische Nachrichtenportal IUVM Press schreibt heute (man achte auf den letzten Satz der Meldung)…

    Außenminister Mohammad Javad Zarif sagt, mit der Inszenierung „des feigen Aktes des Staatsterrorismus“, der zum Märtyrertod des iranischen Oberbefehlshabers Generalleutnant Qassem Soleimani führte, hätten die Vereinigten Staaten praktisch den Weg für ihre eigene „Eliminierung“ aus der Region geebnet.

    Zarif machte die Bemerkungen in einem exklusiven Fernsehinterview am Freitag, nachdem US-Hubschrauber Suleimani, den Kommandeur der Quds Force des iranischen Korps der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC), und Abu Mahdi al-Muhandis, den Stellvertreter der irakischen Volksmobilisierungseinheiten (PMU), auf der Straße des Internationalen Flughafens von Bagdad ermordet hatten, wobei sie das Fahrzeug, in dem sie reisten, ins Visier nahmen.

    ‚Anfang vom Ende für die USA‘.

    Soleimani war „ein Soldat des Friedens, als er den Terrorismus bekämpfte“, bemerkte Zarif und sagte, das Attentat „verletzte die Gefühle der Menschen in der Region“.

    Zarif sagte, der Iran behalte sich das „legale Recht“ vor, auf das Attentat „am richtigen Ort, zur richtigen Zeit und in der Weise zu reagieren, die er für richtig hält“.
    Der Spitzendiplomat sagte, er habe mit dem Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, über die Gräueltat telefoniert. Er erinnerte auch daran, dass Agnes Callamard, Sonderberichterstatterin für außergerichtliche, summarische oder willkürliche Hinrichtungen beim Büro des UN-Hochkommissars für Menschenrechte (OHCHR), gesagt habe, dass die Attentate „höchstwahrscheinlich ungesetzlich seien und internationale Menschenrechtsvorschriften verletzen“.

    Alle internationalen Vertreter der Islamischen Republik seien mobilisiert worden, um nach dem Attentat die notwendigen politischen Konsultationen und rechtlichen Maßnahmen durchzuführen, kündigte Zarif an.

    Racheakt‘.

    Der Außenminister sagte, die USA hätten das Attentat aus der Rache heraus durchgeführt, die aus dem Scheitern ihrer Verschwörungen zur Auslösung von Spannungen in der Region resultierte.

    Er beschrieb die Gräueltat auch als einen „strategischen Fehler“, der auf „sehr ungeschickte Ratschläge an die USA durch bestimmte reaktionäre regionale Herrscher und israelische Behörden, deren Politik, die darauf abzielte, Terroristen in der Region zu züchten, durch das Bewusstsein und die Standhaftigkeit von Generalleutnant Soleimani negiert worden war“, verübt wurde.

    Die Gräueltat würde aber ohnehin nicht zu Trumps Wiederwahl beitragen, stellte er fest. Auch werde sie keine Sicherheit für die Vereinigten Staaten garantieren, schloss er und sagte, Washington sei bereits besorgt über die Folgen des Attentats.

    https://iuvmpress.com/48202

    IUVM Press berichtet darüber hinaus, dass man in den US offenbar angsterfüllt zitternd der Rache des Irans entgegensieht.

    1. Eines ist jedenfalls schon klar: trump hat mit der Aktion eine durchaus signifikante Anzahl von Wählern verloren. Zudem hat er sehr, sehr vielen Leuten, die in ihm endlich mal einen halbwegs guten ami-Präsidenten sahen, den Boden unter den Füßen weggezogen.

      Hübsch übrigens zu sehen, wie die amis sich die Hosen voll scheissen und in allen größeren Städten martialisch wirkende (meist Polizei-) Truppen auffahren, was die Angst der Leute dort noch mehr schürt.

      Ich mag falsch liegen, aber es gibt nicht nur das (lächerliche und zahnlose) Amtsenthebungs-Verfahren. Es gibt noch etwas anderes und absolut nicht Zahnloses, nämlich die drohende Möglichkeit, dass trump gezwungen wird, seine „Steuern“, sprich, seine wirkliche Vermögens- und Einnahme-Situation offenzulegen. Da kommt eine Aktion, die alle Aufmerksamkeut auf sich lenkt natürlich gelegen …

      trump ist mAn mit dieser Aktion zum klassischen ami Mörder und terroristen geworden.

      1. wie, geworden

        alle präsidenten amerikas sind in ihrer geschichte mörder gewesen, sei es durch stillschweigende billigung oder durch aktives handeln.

        alleine wer sich um dieses amt bewirbt ist schon ein mörder

      2. Ich respektiere Ihre Meinung, aber ich teile sie (noch) nicht.

        Gerade Ihr Kommentar, bezüglich der Panik in den US, wovon ja auch IUVM Press berichtet, bringt mich auf die Idee, dass gerade auch diese Panik Teil des Plans sein könnte, Trump zu diskreditieren und seine Wiederwahl zu verhindern. Wenn das stimmt, wäre das Schlimmste daran, WAS KOMMT NACH TRUMP?

        Aber das ist alles Spekulation. Ich blicke da noch nicht durch, es gibt einfach zu viele Unbekannte und falsche Fährten in dem Spiel. Warten wir ab, bis sich der Nebel lichtet, was ja sicher bald der Fall sein wird.

        1. Russophilus, vielen Dank für die Möglichkeit, hier mit so einem weiten und offenen Horizont zu reflektieren und für die Bereicherung durch Ihr militärisches Wissen. Aktuell teile ich die Einschätzung von Leo. Ich verstehe nicht, warum Trump einen Teil seiner Wähler auf diese Art und Weise verbrämen sollte.
          Noch zu wenig beleuchtet ist für mich, ob das Telefonat am 29.12.20 zwischen Putin und Trump in dem Geschehen eine Rolle spielt. Im Telefonat wird vermittelt, dass Trump mit Putin kooperiert. Durch die Ermordung von Soleimani (mutmaßlich durch Trump befohlen) wird nun Russland/ Putin als Unterstützer des Iran womöglich gezwungen gegen Trump Position zu beziehen bzw. in dem Konflikt Trump zu verurteilen. Interessanterweise stellt sich Europa auf die Seite des Iran.
          http://en.kremlin.ru/events/president/news/62518

  35. Gen. Soleimani wurde ermordet mit der Begründung, dass er angebl. Anschläge geplant habe. Belege oder gar Beweise hierfür wird es sicher nie gegen. Nun droht Trump mit 52 Vergeltungsschlägen, wenn der Iran den Mord rächt:
    (Englisch)
    https://www.rt.com/news/477489-trump-iran-strike-targets/

    Trump scheint sich wohl doch nicht allzu sehr von den Ami-Kriegstreiber-Präsidenten vor ihm abzuheben. Ich hoffe, dass der Iran die richtigen Vergeltungsmaßnahmen findet. Am besten finde ich jene, die den weltweiten Einfluß der USA und der Kriegstreiber reduzieren.

    1. Na ja, mit dem großen Maul hat er ja auch schon Krieg gegen Nord-Korea geführt. Ich bleibe dabei: Einen Krieg gegen den Iran werden die amis nicht riskieren. Und sogar kleinere Gemetzel werden sie sich dreimal gut überlegen.

      Worauf ich warte – und es ärgert mich, dass man da Tage lang warten muss – ist eine Ansage von Putin.

      1. putin denkt erst gründlich nach, aber das was er dann sagt wird hand und fuß haben. laß es ne woche dauern, wird aber auf jeden fall interessant werden. auf jeden fall besser als das immer gleiche geblubber von trump.

      2. Dass Trump ein gemeingefährlicher Irrer ist, ist außerhalb der mittlerweilen leider großen rechten Weltblase, zu der ja neben AfD, Breitbart, AltRight und vielen anderen auch dieses Forum gehört, seit langem bekannt. Es tut mir leid, dass Sie alle enttäuscht sind, da Ihre Voraussagen sich (wieder mal) pulverisiert habe, während der von Ihnen so verachtete „Mainstream“ recht behalten hat. Sei’s drum.

        1. Ach, Herr Lemberg, Konstant, etc, etc …

          – Sie glauben doch nicht etwa, dass ich „Kritik“ von jemandem, der mit ständig wechselnden Namen auftritt ernst nehme …
          – „trump ist nicht, was viele annahmen“ (ich übrigens nicht) ist etwas ganz anderes als „trump ist ein gemeingefährlicher Irrer“, aber das ist wohl zu differenziert für einen Schwarz-Weiss nicht-Denker wie Sie.
          – AfD, breitbart, alt-right in 1 Kiste zu werfen, bringt nur ein „liberaler“ Idiot fertig.
          – Der mainstream hat *nicht* recht behalten; das ist durch viele grobe Irrtümer reichlich belegt
          – Meine (angeblichen) Vorhersagen wurden nicht „pulverisiert“ (typische Großmaul Formulierung) – weil ich nämlich nie gesagt habe, trump sei der Erlöser.

          Im übrigen fragen Sie sich doch mal, warum ich Ihre „liberalen“ Schwätzereien überhaupt freischalte. Ich sage es Ihnen: Weil sie mich erheitern.

      3. @ Russophilus

        Bis sich Putin äußert, das kann noch dauern…
        Wie potzblitz kommentierte, wird er zunächst analysieren, nachdenken (und auch abwarten). Abwarten, damit sich die „Gemüter“ soweit beruhigen, dass er dann auch wirklich Gehör und bereitwillige Aufnahme beim „Publikum“ findet.

        Allerdings könnte es da einen schmerzlichen Punkt geben, auf den heute Willy Wimmer hinwies: Den Tod von Generaloberst Sergun im Januar 2016 in Damaskus. Dieser war Chef des russischen Militärgeheimdienstes und Kommandeur der Speznas, somit von der Dienststellung und Aufgabe her mit Generalleutnant Soleimani vergleichbar.
        Ich kann den Wahrheitsgehalt dieser Aussage nicht verifizieren, denn offiziell verstarb Sergun unerwartet in Podolsk.
        Wenn Wimmers Aussage zuträfe, bekam die russische Führung damals neben der Herausforderung, blank zu ziehen die Möglichkeit zum Vertuschen und wählte das Zweite. Das würde auch alles Stillhalten bei den nachfolgenden Trumpschen Cruise Missile-Angriffen auf Syrien erklären….

        Link: https://kopp-report.de/suleimani-ein-mord-und-seine-folgen/

        Ganz anders bei dem Mord an Soleimani, wo dem Iran gar nichts anderes übrig bleibt, als die Herausforderung anzunehmen, will er keine offene Demütigung riskieren.

        Interessant ist auch, was inzwischen über die dem Präsidenten vorgelegte Liste von US-Angriffs-Zielen und Trumps Auswahl dabei berichtet wird. Man könnte meinen – haarsträubend!

        Link: https://de.sputniknews.com/ausland/20200105326307644-usa-trump-soleimani-iran/

      4. Ich erachte eine Eskalation ebenfalls für sehr unwahrscheinlich, allerdings könnte bei einer Eskalation in dieser Sache ein Weltkrieg entstehen. Von daher finde ich die Kommentare und Drohungen beider Konfliktparteien sehr interessant und wissenswert.

    2. Naja was die Wiederwahl Trumps betrifft so würde ich da bezüglich Soleimanis nicht so von einem entscheidenden Kriterium ausgehen. Den Us Bürger interessiert der General herzlich wenig und wenn dann ist das Kalkül- al baghdadi Feind von Russophilus Feind von Trump. Soleimani Freund von Russophilus Feind von Trump. Etwas Sinnbildlich gesprochen. Ich bin im innerislamischen Konflikt auch auf der Seite der Schiieten. Aber die USA sind dank der Achse Saudis Israel nun mal stark antischiietisch eingestellt. Der Iran muss den General bin rächen, alles andere wäre Gesichtsverlust.

  36. Lieber Russophilus, zuerst vielen Dank für Ihren interessanten Beitrag und Ihre Gedanken.

    Ich hab mir auch lange überlegt, was Trump zu diesem Schritt bewogen hat.

    Wir wissen ja, Trump ist reinster Nationalist. Er will Kriege beenden (aus Kostengründen) und wieder gute Verhältnisse zu Russland. Ebenso die Industrie in USA wieder aufbauen. Er will seine Truppen vom Ausland nach Hause holen.

    Nun, das wollte er ja, aber die Demokraten und der militärisch industrielle Komplex liessen es nicht zu. Wie wäre das Geschrei gewesen, auch von den Juden, wenn er gesagt hätte, wir ziehen alle Truppen aus dem Nahen Osten ab und gehen nach Hause. Man hätte ihn glatt gekillt! Er würde heute nicht mehr leben.

    Trump wählt nun einen anderen Weg. Er eskaliert, wo er nur kann. Nicht nur bei den „Feinden“ der USA, sondern auch bei den Verbündeten wie D, Südkorea, Japan usw. Er stellt die USA weltweit ins schlechteste aller Lichter und schürt weltweit den Hass auf die Amis, auch bei Verbündeten. Den Europäern hat er alle Geschäfte mit Iran versaut, torpediert die Entspannung zu Russland, wo es nur geht, neustes Beispiel Nordstream 2 und macht sich so extrem unbeliebt in D.

    Auch mit dem Mord an Soleimani bringt er den gesamten Nahen Osten gegen sich und die US-Truppen auf. Was wird die Folge sein? Alle Länder im Nahen Osten werden die Amis nun rauswerfen und zum Abmarsch zwingen! Die Nato wird in die Brüche gehen, ist nur eine Frage der Zeit. Der Anfang mit Erdogan wurde schon gemacht. Macron bezeichnet das ganze als hirnlos und andere Länder stellen nun die Nato in Frage. Südkorea erpresst er mit viel höheren Beiträge, bis die die Schnauze auch voll haben und die Amis rauswerfen, dasselbe in Japan, auch dort tut er alles, um es mit ihnen definitiv zu versauen. Heisst am Schluss werden die Amis überall rausgeworfen. Ist natürlich ein Prozess von Jahren. Aber so kommen die Truppen nach Hause und man wird dafür nicht Trump die Schuld geben und die Demokraten werden nichts dagegen unternehmen können. Dann Ziel erreicht.

    Denke offener Krieg mit Iran wird es definitiv nicht geben. Aber es gibt massive Kriegsangst, selbst in USA und der Druck wird dann gross, das eben nicht zu tun und nach Hause zu gehen.

    Das könnte so klare Taktik von ihm sein um sein Ziel zu erreichen.

    Kann mich aber täuschen und er ist wirklich nur strohdumm und bereits völlig unter Kontrolle von Israel und militärischem Komplex. Aber wie gesagt, vieles spricht dagegen. Auch seine gespielte extreme Unterstützung von Israel passt eben genau in dieses Schema, alles übertreiben, bis die Gegner sagen, hör auf! Dann ist sein Ziel erreicht und er nicht schuld.

    Wir werden sehen, wo es endet.

    1. Tom….Wollten Sie tatsächlich zum Ausdruck bringen, daß er so viel Gutes bewirken wollte, so ein toller Hecht ist…und jetzt nicht mehr anders kann,…..als die Welt in Brand zu stecken,…um uns allen den Frieden zu bringen?
      Ist hier bei etlichen Leuten ein totaler Realitätsverlust eingetreten?

      1. Ach Mann gradischnik,
        ich hab begeistert jede Zeile in mich hineingesogen.
        Warum machen Sie das kaputt
        und müssen so phantasielos rum tun? –
        Gutes Neues

        1. M.E.
          so so, das hat Sie begeistert? Wenn das die Wahrheit wäre, habe ich eine ganz andere Vorstellung von Wahrheit.
          Lesen Sie mal im mainstream-Blätterwald die Kommentare.
          Der „Joker“ wird begeistert gefeiert. a la Hollywood hat er gerade mal wieder Luftballons steigen lassen.
          Die Drohnenmorde haben auch unter diesem Prasidenten (?) nie aufgehört.
          Russophilus pflichte ich bei, daß die iranische Regierung besonnen reagieren wird. Selbstverständlich wird die aus diesem Grunde von den Phantasten dann zum Teil des DS erklärt werden.
          Aber dieser Ermordete General war ein Heerführer, das hat bei den Muslimen eine ganz andere Bedeutung als bei uns.
          ….und schaun Sie mal, stellvertretend für zigtausende von Morden an Hochzeitsgesellschaften, Erwachsenen und Kindern ausgeführt von amis und Mitläufern der amis
          …..das Triumphgejohle von so einigen wird wohl bald verstummen.
          http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2020/01/bilder-der-leiche-von-general-qassem.html
          Ebenfalls „frohes Neues“
          http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2020/01/bilder-der-leiche-von-general-qassem.html

          1. Nachdem trump nicht in das Kriegstreiber-Lager gepasst hat, zu dem auch dt. Lügen-Presse und dt regierung-Teile gehört, hoffte ich, es hätte doch einen höheren Hintergrund.
            NmM ist trump kein Politiker, kaum Geokenntnisse, keine Kenntnisse von Militär.
            MMn hat er vllt das von seinen Beratern vorgelegte Todesurteil abgesegnet, ohne die Tragweite zu erfassen, was das auslöst. – ähnliches schrieb ich bereits gestern –
            Ich glaub trump fehlt geistig zu begreifen, dass er das fragile Gleichgewicht in der Region zu Ungunsten Aller geschwächt hat.
            Auch Z.B. dass man sich kaum wundern darf, wenn Ein-Mann-Luft-Raketen Richtung ami-Sprechende/Unterstützende ( dazu gehören auch Deutsche) gezündet werden, – davon gibts bestimmt viele dort – oder einfach Leute killen, die dem Westen zugeordnet werden. Vielen dort ist u.U. egal, wenn sie dafür hingerichtet werden. Soleimani wurde dort verehrt. Das hat einen ganz anderen Stellenwert dort, als es bei uns haben könnte.
            Genausowenig weiß einer was von Schiiten oder Sunniten, wenige interessiert das. Wie mMn auch trump nicht. Wie einem schnell gelangweilten Kind wirft man ihm nur Bröckchen hin, und ermüdet man nicht mit verzwickten Zusammenhängen. Und das ,andere Lager‘ ist auch dran interessiert, dass das so bleibt.

            Ob trump ins Militär-Wesen überhaupt eingreifen könnte, z.B. Drohnenmorde zu beenden, bezweifle ich, dass dies in „Macht“ des us-Präsi liegt, weil ich glaube, das ,andere Lager‘ trifft dort die Entscheidungen. Darauf komme ich u.a., weil trump oft anderes sagt, als dann militärisch passiert.
            In Erinnerung auch: als us-militär diese syr. Militär-Basis als Rache für einen (nicht geschehenen) Giftgas-Anschlag bombadierte, wurde zuvor eine Warnung herausgegeben. Ein trump, oder ein us-Präsi ist nicht in der Lage die Zionisten zu enthaupten (ich greif da mal auf Russophilus-Wort zurück)

            Der General Qasem Soleimani hinterließ in mir immer einen guten Eindruck. Besonnen und klug. Mit Durchblick westlicher Finten. Ein kompetenter Mann für den Iran. Sehr symphatisch.
            Traurig, find ich das persönlich.

            Danke für den Link.

            an die „Achse des Bösen“ denk ich oft, wenn Iran – bis gestern verbal – attakiert wurde.
            Zum Haare ausreißen, dass wir selbst von einem Regime geknebelt sind, dass überhaupt kein Rückrat hat, überhaupt nicht in die Zukunft denkt und von Gut-Sein Lichtjahre entfernt ist.

      2. @gradschnik
        so ganz unrealistisch ist die vorgetragene Meinung von @Tom keineswegs….einige Nuancen der „trumpschen Politik“ kann man schon als Aussenstehender so verstehen…aber..von Realitätsverlust zu sprechen…Sorry…das ist Nonsens…auch meine Meinung… ab er strohdumm ist Trump absolut nicht…

      3. Gradischnik, nein Gott bewahre, Amis sind selten gut, natürlich auch Trump nicht. Nun, er ist aber Nationalist, er wollte die Kriege im Ausland beenden, die Stützpunkte (aus Kostengründen) schliessen und Truppen nach Hause holen. Das war seine klare Absicht, aber das war und ist bis jetzt absolut nicht durchsetzbar im verblödeten Ami-Land.

        Wie komme ich auf die These, dass er bewusst eskaliert, bis man die Amis rausschmeißt?

        Nun, zuerst muss ich sagen, als ich das gelesen habe, war ich total schockiert, wütend, fassungslos, was er da getan hat, wie Russophilus schreibt, den restlichen Wohlwollenden ihm gegenüber hat er den Teppich unter den Füssen weggezogen.

        Aber dann beobachtet man folgendes:

        – Die Kriegsgeile Blödzeitung ist auf einmal total Fan von Trump und findet, wie gut er das getan hat. Das muss aufhorchen, bisher hassten sie ihn.
        – Trump bot anscheinend via Schweizer Botschafter an (Vertreten die USA im Iran), ihnen einen eigenen 4-Sterne-General zum „Liquidieren“ zur Verfügung zu stellen. Es gab ja schon beim letzten Angriff so ein Deal Angebot. Ob es stimmt oder nicht, lasse ich mal aussen vor, traue es Trump aber zu. Er will keinen Krieg mit Iran und bietet gleich ein Objekt für die Rache an. Zu so was wäre er durchaus fähig.
        – Man liest in vielen hochstehenden Kommentaren, dass die USA nun ihre „Besatzung“ im nahen Osten verspielt haben und vermutlich wie geprügelte Hunde abziehen müssen. Im Irak wurde bereits der Gesetzesartikel dazu ins Parlament eingebracht, wenn es durchkommt, werde das andere Länder dort auch tun. Ohne Irak ist auch Syrien keinesfalls mehr zu halten und auch dort müssen sie verschwinden.
        – So würden auch die Zionisten ihren Kampfköter in der Region verlieren.
        – Warum ist Putin so dermassen ruhig? Da hört man nix. Würde mich nicht wundern, wenn er sich die gleichen Überlegungen macht oder das sogar schon weiss.

        Wenn die USA aus Nahen Osten ran, wird man in Asien völlig eskalieren, da wird dann der arme Kim wieder dran glauben müssen. Auch da würde es mich nicht wundern, wenn man einen hohen Würdenträger aus Nordkorea in Südkorea liquidiert und dasselbe durchspielt. Dazu den Preis an Südkorea nochmals verdoppeln und die Ami-Basen in Südkorea sind Geschichte. Die werden dann Schutz bei Russland und China suchen, das dürfte kein Problem sein.

        Es spricht eben sehr viel für dieses Szenario. Selbst einige Demokratten fordern ja schon, Irak zu verlassen. Wenn noch div. US-Särge in die Heimat geflogen werden müssen, dürften die Rufe nach Abzug extrem zunehmen und alle werden fordern, die Truppen heimzuholen, wie damals in Vietnam.

        So würde Trump am Schluss kriegen was er will und es wäre eben auch unumkehrbar, selbst wenn er nicht mehr gewählt würde. Der Ruf der Amis dort ist so dermassen unten durch, da kann Präsident werden wer will, daran wird sich nicht mehr das geringste ändern. Das wollte er eben auch, dass es endgültig ist und unabhängig von seiner Person.

        Ich sage, wenn es so wäre und ist, dann hätte das Opfer Soleimani einen sehr guten Zweck und er wäre alles andere als vergebens gestorben und das wäre vermutlich sogar noch voll in seinem Sinne. Sich zu opfern für die Menschen dort, damit sie die Ami-Pest endlich loskriegen und Frieden einkehren kann. Sage ganz klar, nur wenn das Ami-Pack verschwindet. Sonst ein glasklares Verbrechen, welches massive Rache nach sich ziehen muss.

        Aber das Schlussziel muss ja sein, dass die Amis die Weltbühne räumen und alle nach Hause gehen. So lange das nicht der Fall ist, wird es nirgends auf der Welt Frieden geben.

        1. Tom,..war auch nicht in keiner Weise gegen Sie persönlich geschrieben.
          Haben Sie jemals eine derartige Vorgehensweise bei dem russischen Präsidenten erkennen können. ?
          Für mich ist Trump nichts anderes als Zeitgewinn, nachdem Putin die amis platt zu machen drohte.

          1. @ gradischnik

            Es ist die Perzeption; eine über Jahrzehnte von Maul- und Medienhure eingebläute.

            Der wertewesten ist nunmal Gott. Gott kann nunmal nicht einfach von dahergelaufenen Russen oder Chinesen „bezwungen werden“ (schon gar nicht in Köpfen von „kleinen Göttern“ (niemand persönlich gemeint) … da wird dann an allem so lange gedreht, bis eine bestimmtes Bild („die angenehmste Schärfe“) erreicht ist … alles andere ist schlicht und ergreifend: UNMÖGLICH, da UNVORSTELLBAR).

            Gott wird sich natürlich selbst bezwingen … und dabei lässt er sich selbstverständlich nicht die Show nehmen …

        2. @Tom
          Bin absolut bei Ihrer Theorie, und @gradischnik braucht das nicht zu zerreden und ins Lächerliche zu ziehen, wenn das zu hoch für ihn ist. Die bisherigen Erfolge Trumps liegen auf der Hand, Sie haben die wichtigsten aufgezählt. Ein weiterer Erfolg ist die Spaltung der EU. Neben den Nord-Stream-Sanktionen auch durch seine Forderung nach Erhöhung der NATO-Beiträge. Spart erstens den USA Geld, und zweitens werden die Fragen lauter, warum zum Teufel wir unbedingt den Kalten Krieg fortsetzen sollen, wenn die Amis ihn selbst nicht mehr wollen. Die Alternative, ein starkes Europa MIT Rußland zu bilden, liegt auf der Hand und die Atlantiker tun sich immer schwerer, das Schreckgespenst Rußland aufrechtzuerhalten. In Deutschland sind nun alle geschlossen FÜR Nord Stream – außer der CIA-Gründung „Die Grünen“, unter immer fadenscheinigeren (Greta-)Gründen.

          Im Gegensatz zu bisher ist allerdings nun wirklich „was passiert“. Aber vielleicht ist auch der Erfolg entsprechend. Siehe der umgehende Beschluß des irakischen Parlamentes – das ging schnell! Wenn der umgesetzt wird, kriegen die USA zwischen Amman und Islamabad keinen Fuß mehr auf den Boden und der schiitische Halbmond wird zur „Vollsonne“!

          1. Nein, Mit Verlaub, auf der Hand liegt, dass Sie einen klassischen – und unfairen – pro trump Einstieg wählen, nämlich Zweifler als dumm zu zeichnen („zu hoch für ihn“). Entsprechend einseitig ist weitgehend auch Ihre „Analyse“ der Situation.

            1. Sie irren – als notorischer Pessimist würde ich mir halbwegs fundierte Zweifel sofort zu eigen machen.

              Die von Tom genannten Erfolge sind Fakt! Insbesondere, daß die Türkei praktisch die Fronten von der NATO auf die russische Seite gewechselt hat – wobei die Russen sicher gut daran tun, ihre neuen Freunde mit Vorsicht zu genießen und ihnen ab und zu klar zu machen, wer in dieser Freundschaft Senior- und wer Juniorpartner ist.

              Ob die Erfolge nun mit Trumps Absicht zustandegekommen sind oder nicht, bleibt Spekulation. Ich würde sagen: Sie sind es. Das Muster aus verbaler Eskalation und anschließendem Zurückrudern kehrt bei ihm des öfteren wieder. Einig sind wir uns wohl außerdem, daß DJT nicht dumm ist. Weiterhin wird er nach wie vor zuverlässig von der Journaille niedergeschrieben – solche Leute stehen üblicherweise auf UNSERER Seite. Zusammengenommen halte ich einen „großen Plan“ Trumps zumindest für eine plausible Theorie, zu der ich mir begründetere Zweifel als den Vorwurf des Realitätsverlustes wünschen würde.

              Und ja, auch ich war (und bin es noch) erschrocken über diese Aktion. NIEMAND kann einen solchen Schritt wagen und dabei zu 100% eine unkontrollierbare Eskalation ausschließen.

    2. Sehr geehrter Tom, der Charakter von Trump, ist doch ganz öffendlich und Schlicht: ER IST HALT GERNE REICH. Den muss man nicht mit dem Tod bedrohen, bei ihm ist es am zielführendsten, wenn man ihm sagt, das man Ihm sein schönes Spielgeld wieder Abnimmt und wir sehen ja seit seiner Inthronisierung, wie perfekt das wirkt.
      Fast jeder hat so eine weiche Flanke, bei dem einem, sein eigenes Leben oder das Leben seiner Verwandten und Freunde, beim anderen ist es das Leben, seines Volkes und bei andere GELD und Ansehen.
      Auf Jeden Fall steht FEST, wenn jemand sich diesen Kräften entgegenstellen will, darf ER keinerlei Bindung haben, nicht zu seinem Leben, nicht zu Menschen, nicht zu Reichtum, nicht zu Ansehen, da ER ansonsten, leicht Erpressbar ist.

    3. Soll ich jetzt lachen oder weinen?
      *** „Wir wissen ja, Trump ist reinster Nationalist. Er will Kriege beenden (aus Kostengründen) und wieder gute Verhältnisse zu Russland. Ebenso die Industrie in USA wieder aufbauen. Er will seine Truppen vom Ausland nach Hause holen.“ ***

      Trump droht gerade mit „52“ Zielen die er angreifen will, warum nicht „66“ oder „77“
      Was sagt Chabad dazu:
      https://de.chabad.org/library/article_cdo/aid/3745448/jewish/Psalm-52.htm

      Nein, nein, „52“ ist kein Zufall, eine Botschaft aber welche und an wen?

      Trump ist handverlesen! Er wurde wie andere über Nacht aus dem Hut gezaubert! Die Dramaturgie wurde umgeschrieben! Er macht seinen Job! Viele Wege führen nach Rom (oder besser nach …. ), aber das Ziel wurde doch nicht geändert. Ich empfehle dazu div. Videos von V. Pyakin
      http://www.dasgelbeforum.net/mix_entry.php?id=477664
      muss ja nicht stimmen was er und auch A. Fursov gebetsmühlenartig einschädeln, aber das ist wenigstens etwas Fleisch am Knochen.

    4. Ich finde die Idee, dass Trump an vielen Stellen den Bogen ganz bewusst überspannt, damit dieser dann bricht, durchaus plausibel. Wir sollten auch immer daran denken, dass Trump nur die Person ist, die das Publikum sieht, und dass hinter ihm entsprechende und mächtige Kräfte stehen. Und die haben sich ganz bewusst für den Deal-Maker entschieden. Und vielleicht ist es genau die Aufgabe des Deal-Makers, dass es so aussehen soll, als würde er sich „übernehmen“ und „verpokern“.

      Nehmen wir den Schlag gegen NS2. Der kam viel zu spät und kann NS2 zwar verzögern, aber nicht ernsthaft aufhalten. Doch er trägt sehr gut dazu bei, dass auch schlimmste und treueste Transatlantiker an ihrem Glauben zweifeln müssen. Um das zu erreichen ist die Verzögerung von NS2 ein kleiner Preis.

      Und Trump kann seinen Landsleuten verkaufen: „Was wollt ihr denn? Wir sind die größten, wir dürfen alles, ich zeige das der ganzen Welt.“ Um dann hinterher ganz verblüfft festzustellen: „Oh, hat nicht geklappt, das ging ja nach hinten los.“

      So beurteile ich auch die Verbote an seine Hightech Firmen, Geschäfte mit China zu machen, Google Android und so. Hinterher kommt dann: „Wer hätte den ahnen können, dass sich die Chinesen wehren?“

      Kann natürlich auch alles ganz anders sein…

      1. Für mich (auch) immer noch eine These: Trump ist nichts anderes, als der Abriss-Direktor des irre gewordenen „ami`s“ (nicht nur gegen den DS oder so, nein, das ganze Elite-Pack mit seinen Lakeien, inkl. MIK und allem drum & drann), werden „herunter gefahren“ – oder auch, wie es Germo oben beschreibt, gegen die Wand. Weiter ging es mit der Äusserung, daß China in Zukunft den Ton angibt.
        Ersteren Teil halte ich immer noch für durchaus möglich, letzteren Teil eher nicht.
        Es ging/geht ja auch das Gerücht um, die Mauer sei nicht gegen illegale Einwanderung, sondern zumm Schutz der Nachbarländer im Süden gedacht, wenn die Scheisse im eigenen Land hoch kocht.
        Wie auch immer, dieses Jahr hat turbolent angefangen, und ich nehme mal an, daß 2020 als eines der Jahre in die Geschichte eingehen wird woran man sich auch noch in 100 Jahren noch erinnern wird – hoffentlich nur mit einem Augenreiben und Kopfschütteln!

  37. Wer geeignete Grundlagen für die eigene Analyse und Meinungsbildung zur Tragweite der Ermordung Soleimanis sucht und dabei weder auf hiesige noch us-Propaganda-Medien angewiesen sein will, dem empfehle ich folgende zwei Texte aus der LZ. Sehr lesenswert.

    https://linkezeitung.de/2020/01/05/groesste-bedrohung-fuer-weltfrieden-usa-erklaert-iran-den-krieg-kein-zurueck-mehr/

    https://linkezeitung.de/2020/01/05/nur-ein-weiterer-mord-des-imperiums/

    Man gewinnt nicht nur einen Eindruck von Soleimanis Wirken sondern auch von den politischen Folgen des Mordes im nah- und mittelöstlichen Raum.

    1. @HPB
      die linkezeitung bringt sehr fundierte stichhaltige Artikel….die Hinweise von Ihnen kann ich nur voll umfänglich unterstützen…“alle Macht den Räten“ nötigt mir ein Lächeln ab, da aus meiner Zeit in einem anderen Leben sehr wohlbekannt…das ändert nichts daran das viele Artikel und Dokumentationen absolut richtig und die entsprechenden Umstände sehr gut recherchiert und vor allem sachlich und fundiert erklärt werden…Peter Scholl-Latour lässt grüßen…

  38. Infos zum toten General vom Balkan (in erster Linie: Al Jazeera Bosnien):

    Der Anschlag ist, gelinde gesagt, unüberlegt, denn die ami-Kräfte im Irak (und restl. Naher Osten bis Nordafrika) sind einem Racheakt der Iraner mehr oder weniger hoffnungslos ausgeliefert. Warum also?

    Es könnte auf Eskalation hinauslaufen (wenn die Iraner eine ami-Militärbasis, wo auch immer, angreifen, dann Bomben auf den Iran (Invasion kommt nicht in Frage … dafür würden die amis, lt. Schätzungen, rd. 1,6 Mio. Soldaten benötigen … um Teheran zu erobern … so gesehen: der Iran = uneinnehmbare Festung).

    Der General war ein heißer Kandidat für den Posten des Anführers im Iran. Er soll der führende (iran.) Kopf hinter Hisbollah und den Huthis gewesen sein.

    Die Vergeltung für den Mord wird kommen. Der iran. Geheimdienst ist einer der besten. Wie er aussehen wird, wird sich zeigen (die RF wird da vermutlich „ein Wörtchen mitreden“ … von wegen: Deeskalation trotz Eskalation). Der Anschlag muss nicht zwingend amis treffen (ob nun zu Hause oder im Ausland). Wir haben Schläfer in Eu-ropa und Südamerika oder schiitische Kräfte im „erweiterten Nahen Osten“.

    Ein Experte denkt zwei weitere Varianten an: 1. Cyberattacken (wie in jüngster Vergangenheit mehrmals erfolgreich durchgeführt) und/oder 2. ausreichend Terrorakte weltweit setzen („ausreichend“ ist natürlich relativ: für den verweichlichten wertewesten ist JEDE Attacke schon zu viel des Guten und führt zu hysterischen Anfällen …), um Druck auf die „internationale Gemeinschaft“ auszuüben, damit diese den amis nahelegt, das Gebiet Naher Osten zu verlassen …

    1. noch einige Worte zum Hrn. General:

      Wenn er nun tatsächlich auserkoren war, das iran. Volk in Hinkunft anzuführen, dann könnte das so einigen nicht gepasst haben (amis und israelis sowieso …). Der gute Mann steht nicht unbedingt für Frieden um jeden Preis …

      Es könnte also durchaus sein, dass „man“ ihn nicht als Irans Anführer sehen wollte, da dies in die berühmte Sackgasse geführt hätte. So gesehen, wären die amis Handlanger bzw. ausführendes Organ gewesen.

      Nur so ein Gedanke …

      1. Vor meinem geistigen Auge folgendes Bild:

        Ein Schiedsgericht mit zwei vorsitzenden Richtern (RF/China). Davor zwei Streitparteien: 1. ami/israel (Täter) und Iran/schiitische Milizen (Opfer). Während der Verhandlung div. Ansuchen, Bittschriften, Eingaben (bitte, der hat das getan … und … bitte, jener hat dieses getan). Wichtig: die IS-Terroristen sind keine Partei; sie sind die Ausgeburt des Täters (wertewestens).

        Wenn nun der Täter „eine gewisse Reue/Vernunft/Mäßigung“ zeigt, werden die Richter dem Opfer NICHT erlauben „hoch zufahren“, indem es versucht, z.B. dem Täter die Augen auszukratzen (Motto: „Machen wir doch einfach weiter, wie gehabt! Die müssen jetzt stillhalten!“).

        Die Richter müssen nun ein Urteil fällen. Davor evtl. auch das Opfer ermahnen bis abstrafen, wenn es zu ausfällig wird. Das Urteil sollte gerecht sein: 1. den Täter abstrafen (verliert seine Einflusssphäre) und 2. das Opfer muss zufrieden sein (nicht nachschlagen wollend!).

        Das wäre ein Bild ohne das unermessliche Leid, die Toten etc. mitzuberücksichtigen. Aber! Welches Urteil fällt ein emotional berührter Richter?

    2. Ich widerspreche dem Experten. Der Iran wird mAn keine Cyber-Angriffe starten. Zwei primäre Gründe: 1) die amis rechnen damit, 2) das hebt man sich für den Ernstfall auf (so ähnlich wie man nicht wegen Kleinigkeiten S-400 auspackt).
      Der Iran wird auch keine terror-Akte, ja nicht einmal etwas, das so gedeutet werden kann unternehmen. Denn das würde den amis in die Hände spielen und die eine Sache sein, wo die sogar nochmal eine militärische „Koalition“ schaffen könnten.

      Und, nur der Vollständigkeit halber: Der Iran wird auch keine ami Basen angreifen, weil auch der Iran keinen Krieg will.

      Nach allem, was der Iran *nicht* tun wird (mAn), nun das was ich als sehr wahrscheinliche Reaktion vermute: Wozu terror-Akte? Der Iran – und insb. Gen. Soleimani – hat terroristen doch *bekämpft*. Und *da* dürfte auch die Reaktion des Iran liegen. Er wird, gezielt natürlich und selektiv, terroristen nicht mehr bekämpfen – und zwar genau da, wo es den amis weh tut.

      Nebenbei würde das den vielen nicht mehr so ami-freundlichen Ländern und Vasallen die Möglichkeit geben, 1) zu sagen „oh je, wegen der amis gibt es nun mehr terror-Akte!“ und 2) zu sagen „wir müssen den Iran wieder ‚ins Boot holen‘, weil der im nahen Osten die stabilisierende/anti-terror Macht ist“.

      1. @ Russophilus

        Auf jeden Fall! Sie haben vollkommen recht.

        Das Schema ist ja auch viel zu naiv. Ich töte den General; bin in Folge für Vergeltung offen wie ein Scheunentor und werfen dann, als Vergeltung meinerseits, Bomben auf den Iran …

        Mit genau welchem Ziel? Das die Iraner noch enger zusammenrücken und in Folge noch fanatischer agieren?

        Nein. Das wird wohl nicht das Ziel (gewesen) sein. Denn dann könnte man, wie Sie richtig feststellten, die restlichen Vasallen aus der Gegend gleich mit abschreiben.

        apropos Rache/Vergeltung: Die wird bekanntlich kalt serviert. Muss ja nicht unbedingt morgen oder übermorgen sein …

        Zur Erinnerung: die Chinesen haben das Bombardement ihrer Botschaft nach zehn(!) Jahren gerächt (ein paar Herren sind aus einem Kombi ausgestiegen und haben jenen gewissen Hrn. Benett, der den Marker anno 1999 an der Botschaft befestigt hat, mit Hämmern vor seinem Haus in amiland (und VOR den Augen seiner Frau … und seines Hundes … der gute Mann wollte joggen) einfach erschlagen … das war offensichtlich so von amis und Chinesen „vereinbart worden“).

        1. jau @ sloga

          als ich es damals gelesen hatte dachte ich mir so, das passiert wenn man nem drachen auf den schwanz tritt, blutig kompromißlos und nachhaltig demostriert, und nur den getroffen ohne kolateralen schaden. beeindruckend.

    3. @ SLOGA:.
      Also, für mich „riecht“ die ganze Aktion nach “ WIR WOLLEN EURE KARTEN SEHEN“ was habt ihr drauf? (militärisch-technisch gesehen).

      Könnte mir denken dass die amis sich, wie immer wenns brenzlig wird, auf ihre Basen in der Gegend zurückziehen und anderen die „Beschützerfunktion“ überlassen.
      Z.B. den tommies, was schon angekündigt wurde für den Golf von Hormus.
      Die amis werden sich jetzt hinsetzen und schauen , wie (mit was) und ob die Iraner zurück schlagen.
      Die amis wollen die technischen Möglichkeiten Auskundschaften.

      Und wenn dann sog. „Unbeteiligte“ wie die Tommies abgeschssen werden *sollten* kann man wieder empört tun.
      Fazit: das übliche mit diesmal für den Iran besonders schmerzhaften Opfern.
      Gruß

        1. Oniks haben die Iraner zwar mKn nicht, aber etwas durchaus brauchbares Ähnliches haben sie wohl.

          Peinlich allerdings, dass das brit Gesindel die iranische Notwendigkeit, „brav“ zu sein, dreist ausnutzt, um seine Halbschwuchteln auf stark machen zu lassen.
          Dreist auch, dass (militärisch gesehen) zweite bis dritte Welt Länder wie britland, die tausende km entfernt liegen, sich entblöden, den Golf gegen den wichtigsten und mächtigsten *Küstenstaat* dort „schützen“ zu wollen. Fast fragt man sich, ob die brits gerade zu wenig Kinder zum missbrauchen haben …

          1. @Russophilus,
            Mal wieder ein sehr erheiternder Kommentar – nicht so gut wie der „IG Farben Wojtyła“ – aber fast

            🙂

            Dazu fällt mir die Matthäus-Passion von Bach ein:

            Geduld, Geduld!
            Wenn mich falsche Zungen stechen.
            Leid ich wider meine Schuld
            Schimpf und Spott,
            Ei, so mag der liebe Gott
            Meines Herzens Unschuld rächen.

            1. Na ja, die amis hätten immerhin – wenn auch um einen horrenden Preis – die Option, den Iran zu bombardieren. Die brits allerdings? Die können höchstens mit aufgeblähten Hosen drohfuchteln.

            2. @ Helm ab……

              ich staune ob der kenntnis von bach zitaten aus der matthäus passion.

              seit sie dem gauland wegen des fliegenschisses im bundestag sein hirn abgesprochen haben, ist doch deutsche geschichte und deren dichter und denker doch als vorbiblisch und unwahr deklassiert worden.

  39. Ich tentiere zu den Äußerungen von Russophilus die Reaktionen des Iran betreffend….direkte iranische Angriffe wird es wohl nicht geben….die dargestellten Umstände und Zusammenhänge wie sie in der linkenzeitung erläutert wurden sind wohl zutrefffender….da wird sich wohl einiges noch regelrecht „zusammen brauen“

    1. Die Namen und Dienstränge der mit Generalmajor Suleiman ermordeten Iranischen Offiziere wurde von Teheran bekanntgegeben.
      Brigadegeneral Hossein Jafarinia, Oberst Shahoud Mozzafarinia, Major Hadi Taromi und Hauptmann Vahid Zamanian.

      Mögen sie alle in Frieden ruhen.

  40. @ Russophilus

    könnte man nicht eine editierfunktion einbauen solange der beitrag noch nicht freigeschaltet ist?

    durch das schnelle tippen mit 2 finger einschlagstechnik schleichen sich doch des öfteren fehler ein, und wenn ich es dann nach absendung lese, liest es sich als wenn ein legastheniker getippt hat.

    und auch die antworten auf einen kommentar sollten den letzten direkt oben eingliedern , und nicht unten in der liste, würde ein besseres bild abgeben finde ich , auch in bezug zu dem kommentar.

    nur mal so als vorschlag

      1. Wegen dem bescheuerten Service, wo ich doch so gut Schreibmaschine mit 10 Fingern schreiben kann.
        Da wäre ich schnell im zuballern des Nets.
        Haha…..
        Mich hat man schon des saufes beschuldigt deswegen….
        Oh man….

  41. Das irakische Parlament hat laut Sputnik beschlossen, dass alle ausländischen Truppen das Land verlassen müssen, inkl.usa. Ob die wohl gehen?

  42. Der Wink mit dem Zaupfahl…..
    Ein Kommentar.
    Seit ca. 17 Jahren lese ich im .net über Politik, und den Ansichten der Kommentatoren.
    Was ich virtuell erlebt habe in Wörtern/ Wortform, gelernt habe und auch so was wie ,,Perlen“ entdeckt habe, passt in ein dickes Buch.
    Zuerst einmal…
    Ich bin ein Freund ( von mir selbst gewählte Avatar- Rollen ), Unterwegs.
    Als…
    Schwester, Mutter und auch Frau,….
    Vom russischen Volk, im Geiste.

    Um auf das Thema ein zu gehen, folgende befreite Gedanken, im Sinne von…
    ,, Ohne emonationale, Parteiergreifung irgend eines Landes die Weltlage zu durch denken.

  43. Als Trump an die Macht kam, war ich glücklich.
    Glücklich deswegen, weil es Frieden mit Russland ein gebracht hat.
    Ich betete das es nicht Killeri, wird.

  44. Dies wird ein Kurzbeitrag Spam, so kann nichts aus dem Kontext gerissen werden.
    !!
    Einzelne Gedankengänge……..bleiben besser haften, wenn sie nicht in langen Texten versteckt sind.

  45. Was wäre wenn…

    Irgendetwas stört mich instinktiv an der ganzen Geschichte, aber vielleicht kommt ja mit der Zeit oder mit den Kommentaren aus dem Dorf ein neuer Spin dazu.

    Was mich persönlich stört:
    – General Soleimani führt seine Garden seit Jahrzehnten als dem Hintergrund
    – Große Erfahrung in Geheimdienstoperationen
    – Alle Bewegungen/Operationen wurden bislang unter größter Geheimhaltung innerhalb seines Netzwerks vorgenommen
    – Im Iran wird zwar eine rote Flagge gehisst, dennoch ist es irgendwie sehr ruhig (wo ist das Staatsbegräbnis, wo die Orden und Trauerfeiern? Oder wird darüber nichts berichtet?)
    – Russland ist bislang still – natürlich will man der Sache zunächst auf den Grund gehen
    – Aus China habe ich bislang noch kein Statement gelesen

    Was sehr sehr merkwürdig ist:
    – ein vorher angemeldeter Flug von Beirut aus (welcher Undercover Spezialist, der das jahrelang anders handhabte würde dies so ausführen?)
    – Bilder brennender Fahrzeuge, keine verifizierte Meldung zu sonstigen Toten oder dem Konvoi
    – Ein völlig unverhohlener Verstoß der Amis gegen das Völkerrecht

    Sehe ich nun schon weiße Mäuse, oder könnte das nicht ein hübsch medial inszeniertes potemkinsches Dorf sein? So wie die MOAB? So wie das Getrommel um Nordkorea?
    Ein Doppelgänger der ganz offiziell um die Ecke gebracht wird? Wer würde von einem solchen Szenario profitieren?

    1. @ alligator

      „Sehe ich nun schon weiße Mäuse, oder könnte das nicht ein hübsch medial inszeniertes potemkinsches Dorf sein? So wie die MOAB? So wie das Getrommel um Nordkorea?
      Ein Doppelgänger der ganz offiziell um die Ecke gebracht wird? Wer würde von einem solchen Szenario profitieren?“

      seh ich nicht so, wenns nicht so wäre, würden die mullahs schrein ob des versuchs, den zu killen. sollten sie das jetzt als begründung nehmen zurück zu schlagen, und es stellt sich raus der ist garnicht tot, dann stellen sie sich selbst ins unrecht.
      und damits nicht rauskommt und nicht ins unrecht zu fallen dürfte der dann nie wieder auftauchen.
      ausserdem würden die mullahs dann die amis verhöhnen das sie in ihrem verbrecherischen tun zu blööd waren, und der noch lebt, und ungeachtet der empörung trotzdem zeter und mordio schreiben.
      also eher unwahrscheinlich

  46. Ich kann, wenn ich mich in die politische Lage von Trump versetze, nach voll ziehen ,, Warum dieser Mann getötet wurde“.
    Es ist Krieg……..
    Hallooooooooo
    Da gelten Militärs Gesetze.
    Irgend ein Deal ist unter den Spielern gelaufen…..
    Mein Gefühl…….
    Der letze Krieg ist im nahen Osten..
    Was hat Jesus gesagt?
    Laut Bibel?
    Wer auf Sand baut…..
    Wer hat auf Sand gebaut?
    Die Araber…..
    Am Meer, im Meer.
    Der Klimawandel wird Kommen……
    Anders als wir denken…..
    Ich hatte gelesen, das die Israelis, Regierung in Jerusalem schon lange den Tod von diesem Mann gefordert haben.
    Trump hat sich auf einen Vergleich/ Deal ein lassen müssen, im Gegenzug aber auch einen Gefallen fordert….
    Was wissen wir schon ? Wirklich?
    Wir können lesen, bis uns der Kopf raucht und dann die richtigen Schlüsse ziehen.
    Jeder für sich.
    Das Amerikanische Volk, ist genauso unter einer Minute, wie das auch hier in Deutschland ist.
    Da gilt es wenig zu verallgemei den und …..
    Die Ammis……sind die alleinigen bösen Buben im Spiel, und keiner Merkt, das es im Grunde keine ……
    Opfer gibt, sondern nur Mitspieler……..
    Ist das eine Metapher?

    1. Auf YouTube habe ich von einem Hochrangigen Amerikaner ein Interview auf Englisch gesehen.
      Auf den Punkt gebracht, schon lange vor Trump , wollte die Amerikanische Regierung auf gar keinen Fall…..
      Das Deutschland und Russland zusammen arbeiten….
      Die Ingenieure aller Berufsarten, Arbeiter aus Deutschland, im Einklang mit Russland zusammen arbeiten……….
      Mit den Ressourcen Russlands….
      Meine Gedanken zum Thema.
      Und nun wünsche ich allen Lesern und Schreibern, noch einen beflügelten Abend.
      Grüße
      Esther

    2. @alligator

      Das ist genau wonach es aussieht. Der endgültige Versuch den Iran mit Krieg zu überziehen. Wer Augen im Kopf hatte konnte es 2019 doch glasklar sehen. Einkreisung von See her, Wirtschaftakrieg usw. 1941 haben es die Amis genauso mit den Japsen gemacht bis denen der Kragen platzte. Japan wollte im Pazifik Regionalmacht werden und die Amis störte das in ihren Expansionsbestrebungen dort. Bei Iran störts vor allem die Saudis und Israel. Die USA ist eben der Hund und die Israelis der Schwanz welche mit dem Hund wedeln.

  47. Nachtrag (ich bitte um Entschuldigung)

    Was noch massiv stört:
    – man hätte die Saudis oder die Israelis so etwas ganz gemütlich für sich erledigen lassen können
    – oder gerne auch die ISIS, die war ja in den letzten Jahren Soleimans avisierter Gegner
    – man hätte auch den Irak als Verursacher beschuldigen können, oder sogar Assad
    – wieso waren Fotos des brannenden Konvoi nur wenige Stunden später in den Redaktionsstuben?
    – wieso hat die usppa von vorne herein die Verantwortung übernommen?
    – wieso kamen anfangs widersprüchliche Statements ob das auf Anordnung Trumps hin geschah oder nicht

    Zum Qui Bono habe ich einen Neben-Anwärter: Hier wird in den Medien gerade der Konflikt aktiv geschürt… Um Gelder für VdLs neue EU Armee zu scheffeln?

  48. Meine Gedanken so spät am Tag:

    1. Die Ermordung General Soleimanis bringt Trump nicht einen einzigen Vorteil.
    2. Die Globalisten reagieren allerdings irgendwie „entspannt“ und sehen vorbereitet aus.
    3. Die Nationalisten scheinen mAn einfach erst einmal mitzuschwimmen und sich ein Bild zu machen.
    4. Gleiches gilt mAn für China und Russland und wohl sogar für den Iran.
    5. Trump gibt den Starken. Reklamiert die Entscheidung zur Ermordung ultimativ für sich.

    6. Die NYT berichtet über die Entscheidungsfindung.
    Die NYT ??? Nun beginnen bei mir Zweifel an der offiziellen Story.

    quelle:
    deutsch – https://de.sputniknews.com/ausland/20200105326307644-usa-trump-soleimani-iran/
    original – https://www.nytimes.com/2020/01/04/us/politics/trump-suleimani.html

    7. Das „perfide“ Albion steht schon bereit.

    GB hat sich zwar von der EU gelöst und gibt sich durch Boris Johnson nationalistisch, ist aber mAn immer noch stark globalistisch verortet.

    zitat:
    „“U-Boot schon in Stellung: Großbritannien bereit für Tomahawk-Angriff auf Iran – Britische Medien““

    deutsch – https://de.sputniknews.com/politik/20200105326308371-u-boot-schon-in-stellung-grossbritannien-bereit-fuer-tomahawk-angriff-auf-iran–britische-medien/
    original – https://www.thesun.co.uk/news/10672217/royal-navy-nuclear-submarine-ready-to-strike-iran-war/

    8. Wer hat die Drohne gesteuert ?
    (Das werden chinesische,russische und iranische Geheimdienste mit Sicherheit herausfinden)
    Und von wo aus (Wiesbaden) wurde sie gesteuert ?
    (Das werden chinesische,russische und iranische Geheimdienste mit Sicherheit herausfinden)
    Und auf wessen Befehl hin ?
    (Das werden chinesische,russische und iranische Geheimdienste mit Sicherheit herausfinden)

    Fazit:
    Sollten die Verantwortlichen ohne Befehl des Präsidenten der USA gehandelt haben, haben Diese nur ein recht kurzes Zeitfenster um zu Ihren Zielen zu gelangen !
    10 – max 14 Tage würde ich vermuten.

    Und Weihnachten und Heiligabend in Russland fallen auf morgen den 6 Januar und Dienstag den 7.Januar.

    quelle:
    https://www.russlandjournal.de/russland/feiertage/weihnachten/

    Ein perfektes langes Wochenende für Attentäter.
    Von Freitag dem 03.01. (Tag der Ermordung) bis 08.01.2020 sind in Russland quasi Alle in festlicher Stimmung und alles ruht.

    Der 03.01.2020 ist ein mAn perfekter Tag um Russland, zumindest für ein paar Tage, aus dem Spiel zu nehmen.

    Und China, Iran, (Türkei), Syrien warten notgedrungen ab.

    Vielleicht geht es Trump genauso ?

    Evtl hofft man, auf Seiten der Verantwortlichen für den Mord, auch noch zusätzlich auf eine emotionale Antwort aus Russland.

    Ich wäre auch ziemlich stinkig mich an Weihnachten, von aussen aufgezwungen, um solch enorm wichtige „Geschäfte“ kümmern zu müssen !
    Da reagiert man evtl unüberlegt und spielt dem Gegner damit in die Karten.

    Ich erinnere mich an ähnliche Daten, an denen Russland unter WW Putin „gelähmt“ war, und die von den Globalisten gnadenlos benutzt wurden.

    1. Ich frage mich bei manchen Leuten ernstlich, was eigentlich noch kommen muss, bis sie in Trump den verlogenen, bösartigen Dämon erkennen, der er ist.

      Selbst jetzt zieht man sich noch irgendwelche Entschuldigungen aus dem Hintern, um ihn irgendwie reinzuwaschen oder gar als Opfer hinzustellen.

      Ist es so schwer zu akzeptieren, daß der das pure Böse ist? Er hat uns alle angelogen, betrogen, verraten. Seine einzige Loyalität gilt Israel, nur diese Versprechungen hat er ausnahmslos eingehalten.

      Alles andere was er erzählt hat, von wegen Kriege beenden, etc., waren Lügen.

      Trump liebt Krieg, er liebt Verbrechen, er liebt die Lügen und den Verrat.

      Wie kann man eigentlich in Trumps Visage schauen und das nicht erkennen?

  49. Hat Donald „erledigt“ was Bibi & Co. vor einigen Monaten „misslang“?

    Hier war kürzlich zu lesen:
    https://www.timesofisrael.com/iran-says-it-foiled-israel-arab-plot-to-assassinate-top-military-commander/

    Sollte Trump etwas „zustoßen“, sind die Iraner schuld, dann käme er – freudig begrüßt:
    https://blogs.timesofisrael.com/mike-pence-for-president/
    und dann bliebe das Johnson-Brandwerk über Vietnam, wohl eher als „Kinderfeuerwerk“ in Erinnerung, falls es dann noch etwas zu erinnern gibt!

  50. — Interessante Neuigkeiten aus Baghdad —

    Die (Interims-) Regierung in Baghdad hat sich wohl schwerstens verkalkuliert, wie sie nun an der Reaktion der Bevölkerung auf den mörderischen Terror-Anschlag der global kriminell agierenden terroristischen Vereinigung usppa sehen.

    Solchermaßen unter Druck stimmte das irakische Parlament nun ab, dass alle ausländischen Truppen (sprich, die amis) aus dem Irak abziehen müssen.

    Aber: Der noch größere Sprengstoff verbirgt sich in einem Nebensatz des irakischen Interim-Premiers, der nun in einem Nebensatz einräumte, der terror-Anschlag auf Soleimani sei mit Wissen und Zustimmung der irakischen „Regierung“ erfolgt! (aber, so das Dreckvieh, weitere Aktionen nicht).

    Die (militärisch schwachen) sunniten im Irak sollten sich nun sehr warm anziehen. Die Schiiten werden für diesen widerwärtigen (wenn auch für sie typischen) Verrat der sunniten Blut sehen wollen und zwar reichlich.

    Für den Iran ergibt sich daraus immerhin ein wesentlicher Vorteil, weil sie nun auch einen *erreichbaren* Gegner haben, auf den sie ihren momentanen Volkszorn richten können, ohne die terroristische Vereinigung usppa direkt anzugreifen.

    trump hat damit die terroristische Vereinigung usppa aus dem Nahen Osten katapultiert. Wenn der Irak verloren ist – und der ist verloren – dann kann die von den anglozionisten gefürchtete „schiitische Sichel“ vom Iran bis nach Syrien sich formen und zwar schnell – und die terroristische Vereinigung usppa hat einen entschlossene Feind von Syrien bis zum Golf. Dieser Feind hat zwar nicht den Reichtum (weil der von den amis geraubt wurde) und nicht die Quantität an Militär, aber dafür Millionen Leute mit konkreter Kampf-Erfahrung, Hingabe und auch einige mächtige Freunde (der russische Generalstab sang Loblieder auf Gen. Soleiman während die Diplomatentruppe wie üblich empört plapperte).

    Anzumerken: Der nord-koreanische Anführer scheisst *offensichtlich* auf die amis und deren verlogene Verhandlungen – und er hat atomare Waffen-Technologie … während Khameini angesagt hat, dass ab sofort *keine* Limits gleich welcher Art akzeptiert werden.

    Kurz noch zu den 52 Bombern der ami Großmäuler:
    Dass die alles andere als unsichtbar und unangreifbar sind, wissen wir seit 2 Jahrzehnten aus einem anderen Opfer-Land der terroristischen Vereinigung usppa, nämlich aus Serbien. Ich sehe absolut keinen Grund zu der Annahme, dass die Iraner daraus nicht gelernt und verbesserte Technologie zur Verfügung haben.

    Abgesehen davon dürfte das Großmaul trump wenig Lust verspüren, seinen Wählern zu erklären, warum (nach einem Angriff auf den Iran) plötzlich zigtausende ami Berufs-terroristen tot sind und reichlich Waffen-Systeme für sehr viele Milliarden $ in Trümmern sind.

    Aber wie gesagt: *Die* entscheidende Nachricht ist, dass eine verdammte sunnitische Ratte den amis grünes Licht für den Terror-Anschlag gegeben hat. Mögen die Schiiten das Dreckvieh erledigen.

        1. @Russophilus

          Wenn Gen. Soleimani (RIP) auf so ein Angebot eingegangen wäre, dann kann sich dies (siehe oben)
          https://www.timesofisrael.com/iran-says-it-foiled-israel-arab-plot-to-assassinate-top-military-commander/
          so nicht zugetragen haben.

          Soleimani am Grab seines Vaters, quasi bei einem Gebet „wegzusprengen“, an einen solchen Plan hätte ich allerdings wenig Zweifel. Wir sollten alle die Georgia Guidestones ernst nehmen, tun es aber nicht! Mit diesen Steinen hat allerdings Trump nichts zu tun!

          NS: Und die Geheimdienste Russlands und Chinas hatten von solch einem riskanten Reisplan Soleimanis keine Ahnung? Erdogan hat man doch auch gewarnt!

          1. Ich erkenne die Logik dieser Überlegungen nicht.

            Was den Reiseplan betrifft, so war da nicht viel geheim. Was einerseits dumm gewesen sein von Soleimani, andererseits aber auch deutlich zeigt, wie wenig die ami Dienste wert sind.

        2. Guten Morgen, @Russophilus,

          bei MoA hörte sich das folgendermaßen an:

          https://www.moonofalabama.org/2020/01/iraqi-parliament-expels-foreign-militaries-from-iraq.html

          „Before the vote Prime Minister Adil Abdul-Mahdi told the parliament that he was scheduled to meet with Soleimani a day after his arrival to receive a letter from Iran to Iraq in response to a de-escalation offer Saudi Arabia had made. The U.S. assassinated Soleimani before the letter could be delivered by him. Abdul-Mahdi also said that Trump had asked him to mediate between the U.S. and Iran. Did he do that to trap Soleimani? It is no wonder then that Abdul-Mahdi is fuming.“

          Also: Saudi Arabien hatte ein Angebot gemacht zur de-eskalation (haben wir erwartet nach der brennenden Raffinerie) und Soleimani sollte den Brief überbringen.

          Eine Vertiefung von Gräben zwischen zwischen Schiiten und Sunniten wäre hingegen im Dienste der Amis.

            1. „Nun ist die Frage, ob der irakische Interims-Premier […] nicht lügt“

              Ja, Sie haben Recht, das ist eine Frage die man stellen muss.

              Aber stellen Sie sich vor der wäre eingeweiht gewesen: Das ist ja keine Schachpartie über 3 Züge – der hätte ja sofort die Bedeutung gesehen; nämlich genau das was heute im Irak abgeht. Mit dem Risiko das wenn er es ablehnt keine Geheimhaltung mehr garantiert ist.

              Deshalb halte ich es in diesem Fall für wahrscheinlicher das man ihn benutzt hat.

    1. Laut dieser Quelle https://en.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13981015001159 (Englisch) hat der irakische Ministerpräsident bekundet, dass das irakische Militär erst Minuten vor dem Mordanschlag an Gen. Suleimani informiert wurde und dass seine (die irakische) Regierung die „Operation“ verweigert hat.

      Kaum zu glauben, aber anscheinend lassen sich die Iraner von Trumps Drohungen nicht allzu sehr beeindrucken.
      Mohsen Rezai (Minister und Geschäftsführer des Schlichtungsrat, General und früherer Führer der Revolutionsgarde) hat als Antwort auf Trumps Drohung versprochen, dass der Iran Haifa und Tel Aviv einäschern wird falls die usppa in irgendeiner Weise auf die iranischsen militärischen Vergeltungsmaßnahmen für den Mord an Gen. Suleimani reagieren.
      (Englisch)
      https://en.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13981016000027
      In einer iranischen Fernsehsendung wurde zudem angeblich aufgerufen, 80 Mio. USD zu sammeln (1 USD/Einwohner) und dieses als Kopfgeld für Trump auszusetzen.
      Bin mir nicht ganz sicher, ob das Trumps Plan entspricht.

    2. Werter Russophilus, Sie zeigen auf, daß der Islam eine Achillesferse hat, nämlich die verfeindeten Linien Sunniten und Schiiten. Ist das nicht ein wunderbarer Eingang für Spaltungs – und Schwächungsversuche? Wenn die Tötung des Generalmajors im klassischen Sinne „keinen Sinn“ macht, und so viele wichtige Leute beredt schweigen dazu, dann können die üblichen Schubladen nicht stimmen. Das sieht man auch an den völlig kontrovers geführten und recht aggressiven Diskussionen in den verschiedenen Foren. Alle wollen recht haben, aber keiner weiß, was da wirklich los ist/war.

      Wenn aber das Aufhetzen der beiden Linien gegeneinander das eigentliche Ziel war, (hat geklappt) gäbe die Tötung einen Sinn, und gerade dann mußte es ein „wichtiger Mann“ sein, eine Symbolfigur, und nicht irgendwer.

      1. Dann ging auch das – wie so Vieles bei amis – in die Hose. Wenn man mal sau arabien, das eigentlich wahabrael heissen sollte, aussen vor lässt, so sind sich so ziemlich alle im Nahen Osten einig, dass die amis Abschaum und Mörder sind.

    3. @ Russophilus

      Stichwort: 1999.

      Sie (nato plus albaner) hatten alles! Ich muss da immer wieder darauf zurückkommen. Jeder ernsthafte Saat, jeder seriöse Dienst hat damals ganz genau mitbekommen, was Sache ist (auch die Vasallen, die aber kuschen müssen …). Diese Erfahrung hat letztendlich viel dazu beigetragen, dass sich die Dinge entwickeln konnten, wie sie sich entwickelt haben (viele Staaten haben sich in Folge „zurückgenommen“ … sprich: nicht mehr so fanatisch vor dem wertewesten gekuscht … natürlich viele, bis auf die Vasallen, die mit im wertewesten-Boot sitzen).

      Was hatte die nato damals?

      1. Lufthoheit (Flugzeuge und, für Nahkampf, Hubschrauber)
      2. fanatisches (nicht nato!!) Frischfleisch (Albaner aus dem Kosovo und Albanien)
      3. Artillerie (aus sicherer Entfernung, feige Hunde, präzise schießen … wollte man nicht den Albanern „überlassen“)
      4. unendliche Reserven (im Vergleich zur jugosl. Armee)
      5. den Feind eingekreist/umzingelt
      6. Terroristen, die die jugosl. Armee aus dem Hinterland angreifen (Klartext: die jugosl. Grenzverteidiger wurden von vorne UND gleichzeitig von hinten angegriffen … geplant war: Truppen aus Albanien und Terroristen aus dem Kosovo sollten sich zusammenschließen … einmal einen Teil des Kosovos „in Besitz“ hätten die Verhandlungen ganz anders ausgesehen … so waren es ein Friedensabkommen)

      DAS ALLES, liebe Freunde, WAR ZU WENIG!

      Ich stelle noch einmal die Vorgänge um die beiden Invasionsversuche ein (leider nur mit engl. Untertiteln).

      https://www.youtube.com/watch?v=ULb6rrN0wCs

      https://www.youtube.com/watch?v=aBGz9W4hk2U

      Sie sollen aufzeigen, dass die nato bereits 1999 ein jämmerlicher Haufen war UND AUCH so wahrgenommen wurde; von seriösen Stellen bzw. Entscheidungsträgern.

      Ein serb. General: „Mit dem was sie gehabt haben, hätten sie uns überrennen müssen!“

      DAS ist es, liebe Freunde, was der wertewesten den Serben NIEMALS verzeihen wird können … Klartext: der Mythos um die nato war damit 1999 MEHR ALS ZERSTÖRT.

      Aber, das ist vermutlich genauso schwierig zu begreifen, wie wenn Putin dem eu-rop. wertewesten erklärt (sinngemäß): „Versteht ihr nicht, dass ohne Kommunismus es auch keine Sozialstaaten in Europa gegeben hätte? Kapiert ihr Flaschen das nicht?“

      Aus dieser Perspektive ist aktuell eine nato-Bodenoffensive im Iran mehr als illusorisch … alte Militärweisheit: Nur der (Militär-)Stiefel kann Land gewinnen!

  51. 52 Ziele als Vergeltung für die Vergeltung. Da springt einem die Talmud Kabala schon so richtig ins Gesicht. Ob Trump überhaupt noch selber twittert darf bezweifelt werden. Für so intelligent halte ich ihn nicht dass er noch weiss wie viele Geiseln damals in der Us Botschaft waren. Die Ziocons wissen es aber sicherlich noch.

  52. Die Frage ist Immer wem es nützt den Amerikanern nützt der Anschlag auf jeden Fall,das ist die Politik des Dschungels die gespielt wird, kein Interesse daran sich an irgendetwas zu halten so kann man nur agieren wenn man entweder ganz weit Oben oder mit dem Rücken zur Wand Steht. Der Iran ist ja ganz vorne mit dabei im Bereich der Elektronischen Kriegsführung und die Amis wollen dem vielleicht auf den Zahn fühlen.Wen die Iraner zu viel machen wird es einfach sie zu beschädigen und wenn sie zu wenig machen werden sie vom eigenen Volk gezwungen mehr Gegen die Amis zu machen, eine sehr unangenehme Situation bei dem der Iran eigentlich nur verlieren kann ,Jetzt ist die Zeit gekommen um zu sehen wie weit sich das U.S Militär so richtig in den Dreck hineinmanövriert. Ich bin gespannt, Und durch diese Tat sind viele Leute in das Visier der Amis gekommen da werden noch so manche ins Grübeln kommen auch bestimmte Appeasement -Politiker

  53. Sollte es zum Krieg kommen dann wird es auch eine Weltwirtschaftkrise geben, weil die Infrastruktur der Erdöl produzierenden Länder heftig zerstört wird und die Schifffahrtsstraße von Hormus nicht mehr passierbar sein wird. Ich hoffe Russland versorgt den Iran mit allen Waffen die die Iraner brauchen zB Küstenverteidigung Bastion und einiges mehr.

  54. Saudi-Arabien muss so schwer wie möglich vom Iran getroffen werden am besten dort alles in Schutt und Asche legen. Der Schaden für die USA wäre immens und auch die anderen Golfmonarchien sollten nachhaltig zerstört werden soweit wie es halt möglich ist. Das würde die USA mehr treffen als punktuelle Zerstörungen auf ihren Stützpunkten und auch die europäischen Hetzer und Kriegstreiber hätten etwas davon. Davor haben die mehr Angst als vor dem Verlust einiger Kriegschiffe und die Soldaten sind der Machtelite sowieso egal. Diese sensible Infrastruktur zu schützen sind sie nicht in der Lage und das wissen diese Fratzen natürlich sehr genau. Der Iran allerdings wird so zerbombt, wenn weder China noch Russland es stoppen sollte, wie wir uns das kaum vorstellen können.

    1. petersen,
      zu Russland und China gibt es ein paar gute Gedanken von Paul Craig Roberts:
      https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=https%3A%2F%2Fwww.paulcraigroberts.org%2F2020%2F01%2F04%2Fputins-hour-is-at-hand%2F
      Falls also in Russland die richtigen Entscheidungen getroffen werden, und dadurch der Weltfrieden bewahrt wird, dann kann das Russlands/Putins Ansehen in der Welt einen enormen Auftrieb verschaffen.
      Das wäre das beste, was in diesem neuen Jahrzehnt passieren könnte.
      Warten wir ab, und lassen erst einmal die orthodoxen Feiertage verstreichen.

      1. Sammeln wir Puzzles, bevor wir vorschnell den/die Anstifter zur Ermordung Gen. Soleimanis jemanden in die Schuhe schieben, die Bekennerbotschaft ist unwichtig.

        Trump wurde handverlesen, anderorts geschah derartiges schon viel früher und ging schief!?

        Trumps Gönner und „Freunde“ sind bekannt! Ist er vielleicht genauso erpressbar wie einst Clinton mit Monica bzw. dem Loilita-Express?

        Was ereignete sich kurz vor diesem Mord, den in Ösi-Medien als „Tötung“ verniedlichen. Die Sprache der Propaganda-Posaunen wird uns in den nächsten Wochen Erkenntnisse bringen

        Schauen wir vorerst einige Wochen zurück nach Kula Lumpur, einen symbolträchtigen Ort:
        2003: https://www.youtube.com/watch?v=5IHtLi2vR18
        2014: MH 370 flog von dort weg und verschwand. Tausende Satelliten, nicht nur die der Amis auch der Russen und Chinesen konnten die 70 m lange „777“ nicht finden, wie lächerlich! Kurz vorher die „777“ in der Ukraine. Lagarde kann mit der Magic „7“ (ab 01:30) was anfangen: https://www.youtube.com/watch?v=QYmViPTndxw
        2019: Mahathir Muhammad (92) – der weise alte Mann – ist wieder im Amt und veranstaltete einen Kongress
        https://www.alaraby.co.uk/english/indepth/2020/1/3/does-riyadh-feel-threatened-by-the-new-muslim-alliance
        Ein neuer Versuch das Kochbuch „Clash of Civilisations“ von Huntington und seinem Einflüsterer Lewis in Flammen aufgehen zu lassen? Dann auch noch eine gemeinsame Währung, ……

        Soleimani hätte wohl die Fähigkeit gehabt die muslimische Welt zu einen, welch ein Alptraum. Spekulation? Natürlich, ist ja auch nur ein Puzzle! Wegen solchen und ähnlichen VT bin ich ja beim DGF, FCF rausgeflogen.

        1. Sind trumps Gönner und Freunde (und evtl. Herren) *wirklich* bekannt? Ich bezweifle es. Zum Beispiel – und das ist nur 1 Beispiel unter etlichen – wissen sehr viele nicht, dass das „Imperium“ des „art of the deal“ Moguls trump (mindestens) 1 mal vom Abgrund zurück geholt werden musste. Banken tun so etwas nicht aus Freundlichkeit.

          Und „Mord“ ist auch eine Beschönigung. Es war kein Mord. Es war ein Terror-Anschlag – durch die welt-größte, kriminellste und gefährlichste Terror-Organisation usppa.

  55. Ps. mit stoppen meine ich ernsthafte Drohungen an den total kriminellen Trump und seine Spießgesellen. Übrigens ich bin immer wieder schockiert über die Entschuldigungen die Trump zuteil werden. Er ist nichts weiter als ein verachtenswerter Lügner, Betrüger und Krimineller.

  56. Mich treiben so viele Fragen….und auch Gedanken….
    Es könnte auch sein, das es keinen Krieg gibt, sondern das gezielt dem grausamen Islam…..den Garaus zu machen und das die zivielen Opfer so gering wie möglich gehalten werden.
    Weil…..
    Der oberste Iman religiöse Grausamkeit ausübt, wie es bei uns im Christentum die Kirche gemacht hat.
    Es gibt viele Muslime, die ebenso Leben und Handeln möchten, wie die Christen, die Echten die aus der Kirche ausgetreten sind.
    Die Menschen, besonders die Frauen……
    Haben auch ihren Hexenhammer……
    Nur in anderer Form.
    Noch ein Gedankengang.

    1. (gelöscht)
      —————————–
      Dieser Strang dreht sich auch nicht um „Esthers Sicht der Welt“
      Nochmal: Es geht hier um „wir“, nicht um „ich, ich, ich!“ – Russophilus.

  57. Zum Zocker – Thema.
    Wer kenn das Spiel Counter-Strike-Sorce?
    Das Spiel war und ist der Renner.
    Es gibt Jungs und auch Reife Männer, die das mit Leidenschaft spielen, als Virtuele Sport Art.

    ——————————-
    Pardon, aber haben Sie noch alle Tassen im Schrank? 1) ist dieser Strang themengebunden, 2) ist dieses blog weder Ihre persönliche Pinwand noch ein Schmierzettel für „alles, was Esther gerade so durch den Kopf geht“ und 3) reden *wir* hier *miteinander* und *füreinander* – Russophilus

  58. Aus muslimischer Sicht handelt derjenige, der Warnungen ausstßt gegen seinen politischen Gegner, aus einer Position der Schwäche.

    Drei kurze Fragen:

    1. War es reiner Zufall, daß ein paar Tage vorher ein scheinbar nicht im Zusammenhang stehender Artikel genau dieses offizielle „Ereignis“ vorweggenommen hat?

    2. Wäre es nicht – zumindest vom Standpunkt der propagandistischen Wirksamkeit her – wirksamer gewesen, einen Pass mit dem Lichtbild von Suleimani neben den angeblichen Leichnam von ihm zu legen als nur seinen Ring in alen westlichen Gazetten zu zeigen?

    3. Wer hat wirklich dieses Attentat ausgeführt?

    4. Wissen wir wirklich, ob Suleimani tot ist?

    5. Warum wurde das Irakische Parlament in seiner Sondersitzung nach dem Ereignis vom Präsidenten darüber informiert, daß Suleimani – in Übereinkunft mit den USA, dem Irak, dem Iran, den UAE-Staaten und Saui-Arabien, zwecks emmisionärer Dienste zur Entspannung der Situation zwischen Saudi Arabien und dem Iran mit ausdrücklicher Genehmigung des Irak nach Begdad gereist ist?

    6. Falls der Hintergrund von Frage 5 der Wahrheit entspricht, wer hatte womöglich ein größtmögliches Interesse daran, diese emissionären Dienste Suleimanis in der Entspannungssituation zwischen Iran und Saudi Arabien zu unterbinden?

  59. Zum politischen Hintergrund der diplomatischen Annäherung im Hintergrund zwischen Saudi Arabien und Iran:

    Trotz genauester Überprüfung von Seiten Saudi Arabiens ist weder eine direkte noch eine indirekte Beteiligung Irans an der Zerstörung der Erdöleinrichtungen in Saudi Arabien nachgewiesen worden, trotz der westlichen massiven Medienpropaganda, die das Gegenteil behauptete. Viele arabische Medien haben in der Zwischenzeit darüber berichtet.

    Noch eines ist zu vermerken: das muslimische Treffen in Kuala Lumpur fand ohne Saudi Arabien statt. Es könnte weitreichende Folgen für die gesamte sunnitische Welt haben.

  60. Russophilus
    5. JANUAR 2020 UM 19:09 UHR
    Oniks haben die Iraner zwar mKn nicht, aber etwas durchaus brauchbares Ähnliches haben sie wohl…

    … Ihr Wort in Gottes Ohren !
    Dies ist meine Hoffnung, dass der Iran in den vergangenen Jahren alles daran gesetzt hat, um sich Möglichkeiten zu verschaffen, die Angriffsarmada überraschend zu 100 % versenken zu können – und zwar auch mehre hundert Kilometer vor der iranischen Küste ….

    Lese hier seit Jahren mit und sende heute mal den ersten Kommentar, weil ich entsetzt bin, wie in anderen Blogs (auch sonst sehr gute) der Mord an Soleimani, geradezu feieren !

    Danke für Ihre Arbeit hier !!!

    1. Der Artikel ist ziemlich unbrauchbar und enthält an wesentlichen Stellen Fehler. Beispiel: Soleimani war *nicht* der höchste iranische Offizier und auch *nicht* „die iranische Militärspitze“.

  61. @ Ester
    Alleine dieser vollkommen blödsinnige Beitrag mit irgendeinem Computerspiel war mehr als frech. Sie sind mit Sicherheit ein Forentroll.

    1. @Petersen

      Mit Verlaub,

      Ihre 3 Beiträge sind aber auch recht bescheiden, um es mal sanft zu formulieren.
      Sollte hier getrollt werden, hat der Hausmeister das in der Vergangenheit ganz gut selbst gelöst.

      Ist Soleimani wirklich Tod fragen sie

      Diese Frage kann man sich wirklich stellen und man wird sie nicht 100 % beantworten können und wenn man ernsthaft über solche Geschehnisse nachdenkt, dann kann es keine Denktabus geben, oder doch? Oder verletzt es die Würde des Toten? Ganz klares nein.

      Hier ein link zum Freigeistforum:

      http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/2020/01/iran-im-krieg-der-tod-des-ghassem.html

      im unteren Teil findet man einen offenen Brief von einem Ex-Cia Vogel der sich zu der ganzen Thematik äussert.

      Gruss
      Klaus

    1. Potzblitz, kann man von seibert, diesen bücklingen, schleimern, lügengesindel etwas anders erwarten? Man sehe sich nur die Fressen an. Die sind ein Schandfleck für Volk und Vaterland, miese Egel und Zecken. Pfui.

  62. Da ich ebenfalls hier zu den eher Begriffsstutzigen gehöre, eine Frage in die Runde:

    In amiland gibt es bekanntlich zwei Parteien, die in der Vergangenheit ziemlich regelmäßig abwechselnd den Präsidenten gestellt haben. Der Freiraum für ami-Präsidentschaftskandidaten, die überraschend zur Wahl aufgestellt werden könnten, ist de facto nicht vorhanden. Wie auch? Bei sage und schreibe zwei Parteien, die ohne den geringste Aufwand kontrolliert werden!

    Wenn nun eine Gruppe ihren Mann an die Spitze bringen will, muss sie einiges an Einfluss/Macht haben.

    Zur Frage: Wenn diese Macht nun so stark ist, einen Trump, SO LOCKER MAL AM TIEFEN STAAT VORBEI!!!, an die Spitze zu hieven, dann sollte sie doch mit dem tiefen Staat allemal fertig werden können, nachdem er Präsident wurde … ODER????

    mit anderen Worten: Der tiefe Staat war also ohnmächtig genug, den Kandidaten Trump NICHT verhindern zu können, andererseits aber mächtig genug, den Präsidenten Trump am Regieren zu hindern?

    ein (gratis) Weihnacht-Ratschlag: Lasst euch doch bitte nicht so arg vera……..n!

    Gilt natürlich auch für andere Themen: Ich habe irgendwie das Gefühl, dass die Kriesen, die mit fast schon unheimlicher Regelmäßigkeit auftauchen und gleichzeitig zum 3. WK führen sollen, immer kleiner werden (z.B. in Bezug auf Schaden, Opferzahlen etc.), während die Hysterien um sie, immer gewaltiger ausfallen bzw. aufgezogen werden … nur so eine Intuition …

    1. zitat
      „“Zur Frage: Wenn diese Macht nun so stark ist, einen Trump, SO LOCKER MAL AM TIEFEN STAAT VORBEI!!!, an die Spitze zu hieven, dann sollte sie doch mit dem tiefen Staat allemal fertig werden können, nachdem er Präsident wurde … ODER????““

      Richtig angemerkt.
      Danke@sloga

      Man lässt sich viel zu einfach und viel zu schnell vereinnahmen und schwankt dann unnötigerweise hin und her.
      Ich ärgere mich sehr oft über mich.
      Gut das es dieses Dorf gibt.

  63. Kommt das nur mir so vor, oder gehen hier gerade die Emotionen mit einigen Dörflern durch? Was ist denn los hier mit euch? Als ob hier jemand ein Schalter umgelegt hat.

    Atmet doch mal durch und haltet inne!

    1. @Wu Ming,

      also falls sie sloga meinen fand ich seinen Kommentar doch sehr gut.

      Das Problem ist, das sich der Typ [Trump] nicht ans bisherige Drehbuch hält und das macht halt viele wuschig (bei MoA 420 Kommentare innerhalb von 24h!).

      Der von mir ebenso geschätzte Thomas Röper vom Anti-Spiegel mutmaßt das man eine von Putin initiierte Annäherung zwischen Saudi und Iran über den Mord stören wolle. Bemerkenswert finde ich das Saudi kein böses Wort in Richtung Iran formuliert (entweder ist die Annäherung also schon weit fortgeschritten, oder es ist schiere Angst vor dem Iran – bzw. Kenntnis der US Schwäche).

      Für Plausibel halte ich das allerdings nicht, da hat die USA doch wohl ganz andere Möglichkeiten (speziell in Saudi), die dann auch mehr in die gewünschte Richtung laufen, sehe da den Zusammenhang nicht, so lange man nicht aufzeigt das es den Saudis in die Schuhe geschoben wird.

      Ist ja nicht schlimm, weil man es schlicht nicht wissen kann. Und ich finde es gut wenn sich jetzt einige aus dem Fenster lehnen.

      1. Und ich finde es gut wenn sich jetzt einige aus dem Fenster lehnen.“

        Ich hoffe, Sie meinen damit nicht das auf-einander-eindreschen hier wie dort – ich kann dem nichts abgewinnen, sondern halte es eher wie Wu Ming, und warte lieber ab, wie sich die Sache entwickelt.

        1. @TB,

          nein, das bringt ja nichts – wir sollten versuchen nüchtern zu analysieren. Ich meinte eher wenn jemand eine mutige These einwirft.

      2. Helm ab zum Gebet
        Ich meinte niemand besonderen. Ich kann ja nur für mich sprechen. Mich verwundert das nur.

        Es wurde wahrscheinlich vom DS wieder ein großer Happen hingeworfen und alle werfen sich wie die Hyänen auf das „Informations-As“. Und gehen sich teilweise sogar noch gegenseitig mit diversen Vermutungen an. Wie traurig das ist. Verzweiflung ist ein schlechtes Parfüm. Das ganze wird dann noch mit Endzeit-Esotherik flankiert… Was für eine geistige Verschwurbelung!

        Vielleicht bin ich auch nur fatalistisch geworden, was die Beurteilung – oder eben Nicht-Beurteilung – der Lage ansich angeht. Und wohin das mich als Mensch hinführt. Nämlich mittlerweile immer öfter dahin, lieber den „richtigen Wolf“ füttern zu wollen.

        Die „Bewußtseinsverdichtung“ zieht m. E. immer mehr spürbar an. Sowohl draußen mit den Leuten als auch hier im Dorf. Sprich die „falsch/richtig Selektion“ der Menschen nimmt gefühlt stetig zu. Insbesondere hier in den westlichen Ballungsgebieten / Großstädten ganz schlimm. Silvester in Mitteldeutschland hingegen war ein viel entspannteres Bewußtseinsfeld.

  64. @ sloga

    also ob die krisen kleiner werden , das ist eine frage der sichtweise, aber zu den abständen stimme ich dir zu, die werden kleiner dazwischen.

  65. Was ich äußerst interesannt finde, sind die permanenten Drohungen von Trump. Wer droht, agiert immer aus eine Position der Schwäche. Auch die Rechtfertigung seitens Trump zeigen Schwäche!

    Trump wirkt sehr schwach. Russlannd und China halten sich sehr ruhig und bedeckt, so als würde man das Kind was nach Aufmerksamkeit schreit einfach ignorieren. Trump wird weiter toben und weiterhin keine Aufmerksamkeit von Russland und China bekommen.. Dies wird Trump so sehr auf die Palme bringen, dass er einen Fehler machen wird.

    Putin bestellt Merkel zu sich. Merkel nimmt brav an und fährt am Samstag nach Moskau. Ich fürchte er wird ihr klarmachen, dass Merkel nun schleunigst Rammstein und co aus dem Land jagen sollte, da der Gegenschlag sonst 100% nach Deutschland geht.

    Wäre ich China und Russland würde ich mir das Seidenstraßenprojekt sicherlich durch zündelnde Amerikaner nehmen lassen. Die sind doch jetzt schon völlig am Boden… Es scheint mir alles so, als würden die beiden Player Russland und China nur auf einen Fehler von Trump warten.

    1. Goldfisch vom 06.01.2020
      „Putin bestellt Merkel zu sich. Merkel nimmt brav an und fährt am Samstag nach Moskau. Ich fürchte er wird ihr klarmachen, dass Merkel nun schleunigst Rammstein und Co aus dem Land jagen sollte, da der Gegenschlag sonst 100% nach Deutschland geht.“
      In meiner Erinnerung liegt es deutlich vor, als der Maidan im Februar 2014 ausbrach, sagte Putin (der genaue Wortlaut liegt mir nicht mehr vor und einen entsprechenden Link habe ich auch nicht mehr), „Wenn Westen auch weiter so handelt, dann antworten wir und es kommt zum Feuer, nur passt auf, Deutschland wird auserkoren.“ So eine schnelle Entscheidung von Merkel, zum Feind zu fliegen…

      Sloga,
      Es war im Sommer 1999. Auf einem klassischen Konzert hier in DE traf ich einen Funktionär aus Russland, es kam zum Gespräch über Jugoslawien. Seine Worte habe ich nie vergessen. „Wir haben vieles Deutschland verziehen, nur wenn es drauf ankommt, erinnern wir uns so an Einiges.“ In einem von Ihren Kommentaren, werden deutlich Parallelen gezogen, Parallelen zwischen der hiesigen Situation im Iran, Irak und damaligen Krieg in Jugoslawien.
      Ja, die Abstände zwischen den Bränden werden immer kürzer und selbst die Ereignisse immer schlimmer, genauso wie bei Krebsgeschwüren, so auch in dieser Region im Nahosten.

      1. @ anpe

        Die Geschichte/Historie kennen die Eliten Europas nur zu genau. Natürlich wird sie den Untertanen bruchstückhaft bzw. aus dem Kontext gerissen (oder mit anderem Kontext versehen) näher gebracht.

        ein möglicher Kontext für den Balkan/Südost-Europa: Der Kalergi-Plan (Paneuropa) kommt ja nicht von ungefähr; von den Germanen (federführend: Ö-U) angefangen und den amis fortgesetzt (wichtig: beides bloß Handlanger der zions!).

        Um letztlich zum europ. Mischling zu gelangen, musste man vorab größere, kompakte Volksgruppen in kleinere Nationen/Staaten „auflösen“ (mit anderen Worten: Kreieren künstlicher Nationen mit div. Religonen), damit man sie gegeneinander und, vor allem(!), gegen die ursprüngliche Volksgruppe, bis zu deren vollständiger Ausrottung einzusetzen bzw. nutzen kann (die ursprüngliche Volksgruppe wehrt sich natürlich, wenn man „ihr einfach die Leute wegnimmt und zu was anderem formt“ … Parallel dazu: Ukraine – Russland).

        als Beispiel: die Geschichte der alban. Nation

        1. zw. 1896 – 1908 kreieren der alban. Nation durch Ö-U (s. Buch von Teodora Toleva … auch auf Deutsch erhältlich … welches sich ausschließlich auf Dokumenten des K&K-Archives stützt)
        2. Einzementieren des alban. Nationalismus mit Hilfe von Kommunismus (Kommunismus = ebenfalls zio-Projekt)
        3. Nach dem Auftauen, Nutzung des alban. Nationalismus (durch amis)

        Gleichzeitig haben wir dt. Könige in Bulgarien oder Griechenland … Bulgarisierung da … Hellenisierung dort und und und

        Es gab alban. Stämme, die jedoch keine gemeinsame Sprache oder Schrift hatten (das musste erst von den Österreichern MÜHSAM verhandelt werden). Albaner lebten im gesamten Balkan-Raum; bis hinunter nach Athen. Durch das KREATION-ENGINEERING der Balkan-Staaten (Dank Germanen) setzten unvorstellbare Zustände am Balkan ein (ganze Völkerwanderungen, Vertreibung, Ermordung oder Wechsel der Nationalität … z.B. die Albaner in Athen wurden Hellenen oder die Serben in Albanien Albaner usw. … oder eben in Fortsetzung: Genozid/Zwangstaufe durch Ustascha)

        Wenn man heute generell die Presse liest, hat man das Gefühl, dass Albanien bzw. der Albaner bereits seit Tausenden Jahren bestehen/besteht; aber nicht nur bei den Albanern ist das der Fall; das ist vielmehr ein „weltweites Kunststück“ der zions.

        Das, auf den ersten Blick nicht zu erkennende, Hauptproblem waren jene, die sich den Paneuropäer (Vorstufe des „Panweltler-Mischlings mit Weltregierung“) nicht vorstellen konnten. Und die konnte man an, damals wie heute, an einer Hand abzählen; Tendenz allerdings: im Steigen …

        Um verständlich „rüberzukommen“: Mit dem heute vorhandenen „Menschenmaterial“ und Werkzeug (Informationsmittel), könnte man den Bürgern JEDES (z.B. dt.) Bundeslandes einreden, dass sie eine eigene Nation wären; ohne das geringste Problem! (sofern gewünscht bzw. beabsichtigt …). Mit „neuer“ Religion; Sprache (leicht abgeändert) und Weltanschauung (natürlich in letzter Konsequenz: paneuropäsich … da sie beim Engineering natürlich Tradition, Kultur, Geschichte etc. verlieren… da die Deutschen heute alle Paneuropäer sind, ist es natürlich nicht notwendig).

        1. Der Sinn dahinter: Einmal entwurzelte kann beliebig oft „umsetzen“.

          Das Problem sind die Traditionalisten, die sich an vergangene, bessere Tage erinnern könnten (gemeint ist: Richtung Veden). Die zwar mit der Zeit gehen (Könige, Staaten, Anerkennung neuer Nationen etc.). Was bleibt ihnen auch anderes übrig? Allerdings nicht so richtig mitmachen; immer hinterherhinken beim großen Plan mit dem einem Weltherrscher und daher am besten vernichtet bzw. ausgerottet werden sollten …

        2. Paneuropa kommt von den Germanen

          das kann ich nicht verstehen, ist das Satire?

          Mal Hand aufs Herz: kann es sein das Sie die Deutschen hassen?

          Ausser denen die ihr Haupt gen Russland beugen?

          Als der Blog einige Wochen down war, haben Sie das geschrieben:

          Gedenkfeier in Polen; Anlass: Beginn des 2. Weltkriegs vor 80 Jahren. Wem will man gedenken? Ich nehme einmal an: der Toten des 2. Weltkriegs?!?!

          Nicht eingeladen wurden die üblichen Verdächtigen: Russland und Serbien. Lukashenko wurde zwar eingeladen, hat jedoch gemeint: „Wenn Putin nicht eingeladen wird, dann komme ich auch nicht!“

          Was soll man dazu noch großartig sagen? Geschichtsrevisionismus vom Feinsten!

          Wenn Geschichte, die vor weniger als 80 Jahren stattgefunden hat (und auf Zelluloid gebannt wurde) dermaßen „interpretiert werden kann“, dann kann man sich die ganzen „Geschichten“ aus (wertewesten-)Geschichtsbüchern (insbesondere aus älteren Perioden), getrost sonstwohin stecken … sie sind das Papier nicht wert …

          Prozentual betrachtet hatten die meisten Opfer: Russland, Jugoslawien-Territorium und Polen (zieht man bei den Polen die jüdischen Opfer ab, bleibt nicht mehr allzu viel …)

          sloga

          Was glauben Sie wieviele Deutsche sind zwischen 39 und sagen wir mal 50 gestorben?

          Wieso ist es für viele Menschen völlig normal jegliche Empathie für Deutsche ( in den ersten 50 Jahren des 20. Jahrhunderts) abzulegen? Ich kann es wirklich nicht verstehen.

          Bitte nicht als Angriff verstehen.

          Gruss
          Klaus

          1. @ Klaus

            Nein. Warum sollte ich Deutsche hassen? Wenn schon, dann wohl eher die Kroaten. Die waren nämlich viel grausamer/blutrünstiger. Außerdem bin ich von Kroaten, Bulgaren, Rumänen, Bosnier, Albaner (ALLE waren sie übrigens gemeinsam unterwegs auf Stalingrad!) viel enttäuschter, da alle ganz genau wussten, was sich am Balkan abspielte (und natürlich haben sie mitgespielt … aus purem egoistischen Eigennutz). Deutsche, Franzosen oder Holländer hatten keine Ahnung, da sie von ihren Eliten ziemlich sicher „nicht am Laufenden gehalten wurden“.

            Mit Germanen meinte ich in meinem Beitrag Deutsche und Österreicher. Die gehören wohl zusammen, sprechen schließlich dieselbe Sprache. Im Beitrag habe ich nicht den Deutschen oder den Österreicher gemeint, sondern deren ELITEN (siehe dazu: erster Satz)!

            Die Eliten waren es, die euch in den 1. WK „schubsten“ (in dem Fall: österr. Eliten … in Bosnien wurde der Thronfolger von einem Typen ermordet, der dem Verein Junges Bosnien angehörte und dafür wurde Serbien angegangen, obwohl Bosnien unter österr. Protektorat stammt? … LÄCHERLICH! … vielleicht haben die Österr. das Attentat ja sogar selbst organisiert? … WER hatte die ORDNUNGSGEWALT in Bosnien? … die Österreicher haben die Herrschaft über Bosnien und Serbien soll Schuld sein? … geht´s noch?)
            … und den Adolf an die Macht gebracht haben (in dem Fall: deutsche Eliten), der die ganze Sowjetunion verschlingen wollte.

            Für sehr viele (eigentlich alle) dt./österr. Toten sollte man sich bei DENEN bedanken!

            Heute seit ihr Vorreiter bei der Durchführung des Kalergi-Plans (Kalergi, der Sohn eines österr. Diplomaten). Da könnt ihr schon weniger dafür. Das haben die amis (quasi: für euch … und meinen es dabei nur gut!) „durchgezogen“.

            In dem „alten Kommentar“ habe ich die Deutschen nicht einmal erwähnt. Die Veranstaltung fand in Polen statt; Polen war Gastgeber.

            Wer sich wohin beugt, ist mir egal. Mir geht es darum, die Geschichte von einer anderen Seite zu erzählen. Ob man die Informationen mit den eigenen abgleichen kann oder aus emotionalen Gründen dazu nicht in der Lage ist, bleibt dann jedem selbst überlassen.

            In dem Sinn liebe ich weder noch hasse ich, denn sonst würde ich vermutlich an den Themen zu Grunde gehen.

          2. @Klaus

            Entschuldigen Sie mir wenn ich mich einmische aber
            ich denke mal sloga meinte voll zionisierte ‚germanen‘ denen es in den Fingern zuckte – sie witterten Blut, Elend UND GELD, ..wenn Sie verstehen was ich meine. Verkommenheit ist immer globalistisch, denkt und plant grosszügig – dabei sein ist alles.
            Deshalb das wüten allenthalben.

            Ach ja und der Irak wird gerade für die USA zu gesperrtem schiitischem Sperrgebiet umgekrempelt, die Sunniten (die Verräter) werden kuschen müssen wenn sie nicht lebensmüde sind, ein weiterer cleverer Schachzug die Bande im mittleren Osten vollständig auszubremsen.
            Das Trump-Team spielt sehr riskant, aber wie es scheint immer erfolgreicher. Die Demokratten können nur baff zuschauen, sagen können sie nichts, genau wie der NeoCon Abschaum.

  66. Russophilus ich möchte ihnen danken, für ihre Beiträge, denn in dieser verrückten Welt, den Durchblick einigermaßen zu behalten, ist nicht so leicht und was wirklich abgeht, werden wir wohl nicht so schnell erfahren, aber dank ihrer geschätzten Erfahrung, fühle ich mich besser in die Lage versetst zu verstehen, was hier ab geht.
    Auch fand ich den Artikel auf den Nachdenkseiten
    Soleimani-Attentat – Trumps Fake News und das Schweigen der Medien vom 06. Januar 2020 um 14:26 sehr erhellend…
    hier ein kurzer Auszug, den ich in sofern interessant finde, da wenn ich nicht mehr weiter weiß, schau ich in den Lügenspiegel o.ä. Medien, nehme das Gegenteil von dem was sie berichten und das kommt der Wahrheit schon ziemlich nahe.
    Auszug——
    Kein Präsident in der jüngeren Geschichte wurde vom Hauptstadt-Pressekorps so verachtet wie Trump. Fast alles, was er sagt, stößt auf Verachtung und Misstrauen, auch wenn er die Wahrheit sagt.

    Wenn Trump und seine Regierung aber versuchen, die Öffentlichkeit gegen einen vermeintlichen Bösewicht in den Krieg zu locken, reagiert die Speerspitze der Medien mit reflexhaftem Vertrauen und zuckt die Achseln, wenn die Lüge am helllichten Tag aufgedeckt wird.—–
    Im übrigen hoffe ich, dass Trump den Schwanz einzieht, seine Truppen abzieht, alle die ihn falsch beraten haben feuert und sich als Held, dann feiern lässt.
    Alles andere will ich mir gar-nicht vorstellen.

  67. @ Klaus
    Reimers schrieb in seinem Beitrag wer hat wirklich Suleimani ermordet. Ja mei wenn der Präsident der USA und sein Außenminister dieses Verbrechen mit Stolz zugeben, ja wer hat dann Suleimani ermordet!? Man man man!!!

  68. NEWS:
    US-geführte Koalition will aus dem Irak abziehen –(Sputnik)

    Sollte das wirklich so einfach laufen ?
    Sollte das vllt sogar der Plan gewesen sein ?
    Weil Trump wußte, das ein Befehl zum Abzug den er ohne den Mord gegeben hätte, nocht umgesetzt worden wäre ?
    Und somit dieses maximale Opfer Soleimani nötig gewesen sein ?

    So richtig glauben kann und will ich das nicht ,
    aber ne Option vllt schon …

    1. Heinrich der Deutsche,
      esper hat bereits dementiert, es gab da laut reuter einen Brief eines ami Kommandeurs an die Iraker, von dem das DoD aber keine Kenntnis hat.
      Ist also noch keine politische Entscheidung gefallen.
      Quelle:Sputnik

      1. Es gibt da anscheinend ein Missverständnis.

        Es gibt *zwei* Briefe, von denen die Rede ist. Der eine ist vom kommandierenden ami Terroristen im Irak, in dem in der Tat bereits konkrete Pläne und Details zum Abzug der ami terroristen-Brigaden erläuert werden

        Der andere Brief, der, von dem esper (Kriegs-Minister des Terror-Vereinigung usppa) faselt ist der von der irakischen Regierung, bei dem laut esper die Unterschrift fehlt. Es ist anzunehmen, dass den Irakern im Eifer des Gefechts ein Fehler unterlaufen ist oder dass dieses Schreiben vorab zur Kenntnisnahme übermittelt wurde.

  69. — Lustiges und Interessantes aus dem Iran, dem Irak und idiotistan sowie ein seltsamer Gedanke von mir —

    – boeing muss wohl wegen eines weiteren Fehlers ca. 800 737 zurück rufen/in Ordnung bringen.
    Ach übrigens: Airbus hat beoing nun überholt und ist weltgrößter Flugzeugbauer. Hübsch.

    – Zum Fall eppstein sind neue Beweise aufgetaucht, die die Vermutung, es sei kein Selbstmord gewesen sondern Mord *erheblich verstärken*.
    Zudem gibt es nun bekannt gewordene Umstände, die den „Verdacht“, dass im gesamten Umfeld der Angelegenheit gepfuscht bzw. mutwillig Beweise vernichtet wurden.

    – Wie toll die Terroristen Vereinigung usppa militärisch ist, zeigt ein neuer Skandal: ami Söldner, die in Afghanistan dort präsent sind, wo sich das offizielle Militär nicht hintraut, haben riesige Schutzgeld-Zahlungen an die Taliban geleistet, damit die sie überleben lassen. HAHAHA, was für lächerliche Hampelchen!

    – Der neue iranische Quds-Chef ist der Stellvertreter von Soleimani. Der General hat zusammen mit Soleimani im Krieg gegen den ami-irakischen Überfall gedient und hat kurz danach an der Gründung und dem Aufbau der Quds Organisation mit gearbeitet. Interessante Randanmerkung: Der Mann hat reichlich Erfahrung im Bereich Gegen-Spionage und Spionage-Aufdeckung.
    Er hat gleich mal erklärt, dass
    a) sich nichts bei Quds ändern werde sondern Quds von ihm einfach weiter geführt werden (genau im Sinne von Soleimani).
    b) die „wirkliche Reaktion“ des Iran auf den akut illegalen Terror-Anschlag der amis „die Vertreibung der amis aus dem gesamten Nahen Osten“ sein werde.

    – Die amis jammern, weil Russland und China eine un Resolution verhindert haben, die die irakischen Proteste (die dem Terror-Anschlag der amis vorausgingen und als Vorwand genutzt werden sollten) scharf verurteilt.

    Nun noch ein mal laut gedachter Gedanke von mir:
    Dass die amis jede Menge Lärm machen, u.a. geradezu Debiles wie „amärrika zuerst im Nahen Osten“, hat wenig zu heissen. Dass auch die „52 Bomben/Raketen“ Großmaul-Drohung trumps nichts zu bedeuten hat, wissen wir spätestens seit dem aggressiven Drohgefuchtel trumps gegenüber Nord-Korea.
    Worüber ich mir allerdings den Kopf zerbreche ist, warum General Soleimani, der doch wirklich genau wusste, dass man im Nahen Osten fast niemandem trauen kann und dass man amis absolut gar nicht trauen kann, so geradezu Anfänger-mäßig blöde Linie flog und fast wie ein Tourist eine bereits im Voraus bekannte Route entlang fuhr.
    Nachdem nun sein (Freund und) Nachfolger sich so klar äusserte und überhaupt erst mal in nullkommanix nachrückte, die sau araber ausnahmsweise mal das ansonsten zuverlässig gehässige Maul halten, und binnen Tagen der ami Chef-Terrorist im Irak Details zum fertigen Abzugsplan als Brief an sein irakisches Gegenüber schickt …
    … frage ich mich, ob Soleimanis Ermordung nicht womöglich – auch von ihm selbst mit – geplant war.
    Warum? Erstens (wie auch aus Gen. E. Ghaanis (Soleimans Nachfolger) Rede nochmal klar wurde) opfert ein iranischer Soldat sein Leben bereitwillig, wenn es der Sache dient, zweitens wäre es unter Umständen eine elegante Lösung und drittens könnte der Zündfunke eine schlimme Krankheit Soleimanis gewesen sein (z.B. Krebs, nur noch x Monate zu leben).
    Vor allem aber: Ein General Soleimani ist dem ami Terroristen-Abschaum schon seit Jahrzehnten ein Dorn im Auge und man kann absolut sicher sein, dass bereits etliche Ermordungs-Pläne der amis gescheitert sind. Ein General Soleimani war ein intelligenter, äusserst erfahrener und gerissener Fuchs – so einer stellt sich nicht so dämlich an, dass die dämlichen amis ihn bequem abservieren können – es sei denn, er selbst hatte es so (mit) beschlossen.

    Nachdem er ermordet wurde und die ami Terroristen brusttrommelnd herum torkeln können Dank des gewaltigen Erfolges (der ihnen geschenkt wurde) können die amis a) großmäulig Lärm machen, sich aber b) leise verpissen.

    1. @Russophilus,

      oder er ist nie gestorben – ist doch nicht nötig falls es inszeniert wurde. Aber wir werden das jetzt an den Taten (der Amis) erkennen. Wenn es blutige Anschläge gibt und sie herausgebombt werden müssen war es kein Theater.

    2. @russophilus

      Also den Gedankengang find ich wirklich spannend und einleuchtend „Nachdem er ermordet wurde und die ami Terroristen brusttrommelnd herum torkeln können Dank des gewaltigen Erfolges (der ihnen geschenkt wurde) können die amis a) großmäulig Lärm machen, sich aber b) leise verpissen.“

      Ob Solemanis Tod nun insziniert oder echt ist dabei zweitrangig. Es würde auch das Vorhaben des US-Kongress, Trumps Millitäraktionen einzuschränken (siehe https://de.sputniknews.com/politik/20200106326309146-us-kongress-trumps-militaermacht/) erklären. Möglicherweise riecht der TS den Braten bereits. Und kaum schreibe ich diese Zeilen folgt die nächste Meldung, welche diese Möglichkeit unterstreicht: https://de.sputniknews.com/politik/20200107326312882-auch-nato-zieht-truppen-aus-irak-ab/

      Wenn dem allen so ist, hat Trump sein Wahlversprechen gehalten und der Welt geht es ein Stückchen besser. Hut ab, wenn alles so kommt!

    3. @Russophilus
      …genau das war es, was mir schon von Anfang an laut „aufstieß“
      Wie kann ein General der jahrzehntelang im Untergrund und Geheimdienst arbeitet schlicht so „unbedacht“ einen Flug anmelden und zudem vorab die gesamt geplante Reiseroute „leaken“ lassen? Insiderarbeit funktioniert anders.

      Sein Netzwerk operierte aber offensichtlich sehr effektiv und höchst integer – über lange und schwierige Zeit hinweg.

      Im Prinzip ist es einem nach Jahrzehnten im Untergrund vielleicht auch egal, ob man offiziell noch lebt oder nicht, der Ruhestand umso erstrebenswerter. An den Strukturen und Zielen ändert sich deswegen nichts – wie sein Stellvertreter auch gut zum Ausdruck brachte 😉

      Nun, egal ob er noch lebt oder nicht…

      Der „Schachzug“ des Anschlags eröffnet aber derzeit die neue Möglichkeit dass sich die usppa (ähnlich wie im Fall NK) – unter pompösem Getrommel, Geschrei und Mobilisierung von Flottenverbänden und Vasallen – unter Wahrung eines halbwegs „anständigen Gesichts“ – schlicht aus der Region verabschieden könnten. Natürlich nicht ohne weitere Zwischenfälle, Drohungen etc. etc.…
      Wer weiß, worüber man sich im Zuge des Telefonats Trump-Putin (geplanter „Petersburger Anschlag“) wirklich einigte.

  70. Was wäre, wenn sich nun die US geführte Koallition aus dem Irak zurückzieht und Trump die Soldaten nach Hause holt?

    Seine Wiederwahl wäre gesichert und der „deep state“ würde schäumen vor Wut?

  71. Wenn die amis sich nun tatsächlich zurückziehen, haben alle gemacht, was sie am besten können:

    1. die Maul- und Medienhure herum gegrölt (hatte ja in letzter Zeit nicht wirklich viel „zu melden“)
    2. Donald etwas gestänkert und seine Leute zurückgeholt
    3. Putin und Xi sich vornehm zurückgehalten (werden irgendwann wohl auftauchen mit: „Sind ja ehhhhh alle brav!“
    4. die Iraker ihre Besatzer aus dem Land
    5. davor: die Sunniten gezwungen, mit den Schiiten im Parlament für einen Abzug zu stimmen
    6. die Iraner die amis vom Hals (nicht mehr in unmittelbarer Nähe)
    7. die israelis in Hinkunft mucksmäuschenstill (keine amis in der Nähe)
    8. wir uns mächtig aufgeregt …

    Der General? Vielleicht hat er in zukünftige Pläne einfach nicht hineingepasst … oder hatte einfach nur Pech …

    Wie gesagt: Sofern die amis tatsächlich abziehen, war das ein MONSTER-THEATER! Für wenig Geld …

    1. Er muss ja nicht unbedingt tot sein, kann eh niemand überprüfen wer im Auto war nach so einem Raketenbeschuss. Irgendwo anonym im verdienten Ruhestand….

      1. @ Peter Pan

        Ja. Was auch immer.

        Wir sollten froh sein, Bruchstücke des großen Ganzen „erkennen zu können“; bei Details etwas lockerer sein (vielleicht hin und wieder etwas weniger zanken … natürlich nicht Sie persönlich gemeint). Für den einen wird er als Held gestorben sein, für den anderen lebt er noch und für einen dritten wird alles seinen Grund gehaben haben.

        zur Erinnerung: Die Iraner sind bei Gott keine Heiligen. In den 90-ern kamen die meisten ausländ. Gotteskrieger aus dem Iran nach Bosnien; sprich: die meisten serb. Köpfe haben iran. Gotteskrieger „heruntergeholt/abgeschnitten“.

        Grund: Man muss, wie immer, den Zeitgeist mit einfließen lassen. Damals wollten sich die Iraner den amis anbiedern (als islam. Vorzeigehündchen, der Streber unter den Vasallen, im Nahen Osten). Heute schämen sie sich vermutlich dafür.

        Aber an Tagen wie diesen, Weihnachten, sollte man VERGEBEN. Sind ja schließlich unsere arischen Brüder … wenn auch mit einer eher „verkorksten Relgionsanschauung“. Dank der semitisch-arabischen „Freunde“ (heute keine Schimpfwörter) und nach Hunderten Jahren erbittertem Widerstand.

        Mir Bozji! Hristos se rodi!

      2. Peter Pan,
        das kann durchaus so sein, und was mich ei wenig stutzig macht, sind die beiden Fotos bei ´´Schall und Rauch´´.
        Die beiden beschossenen Fahrzeuge hatten ja in voller Ausdehnung und lichterloh gebrannt, ist also der Körper von General Suleiman durch den Einschlag herausgeschleudert und zerrissen worden? Und nicht wie die anderen Opfer einfach verbrannt und verkohlt?
        Und warum ist auf dem zweiten Foto (die Aufbahrung der Leiche), sein Gesicht so gut erhalten, nicht so feuerrot verbrannt, sondern normale Gesichtsfarbe, und selbst der Bart ist noch intakt und wie frisch gekämmt
        Ich bin kein Forensiker, aber diese Diskrepanz bringt schon ins Grübeln.

  72. Wenn Trump die “besten Truppen aller Zeiten“ tatsächlich “geräuschlos“ aus dem schiitischen Halbmond “nimmt“, gibt er damit den nahen Osten auf, man könnte unterstellen, dass er dann “die sinnlosen Kriege“ (ein paar) beendet hat.
    Die Antwort, wird bald geliefert.
    “Mutti“ flog heute zum Zar, immerhin nicht nach Washington 😉
    Jedoch muss die Panik im Kanzleramt schon riesig sein, wenn es die Kanzlerin zum “Feind“ zieht.

    1. @ PeterPan

      Wenn ich es richtig verstanden habe, erklärt der Verfasser des Artikels den Trumpschen Terror-Befehl mit der Absicht des Präsidenten, einem bevorstehenden israelischen Groß-Angriff auf Ziele im Irak und Iran zuvor zu kommen, um eine Krieg zu vermeiden!? Tja….

      Im ausführlichen Artikel von Elijah J. Magnier mit dem Titel „Fragmentierung in der Achse des Widerstandes führte zum Tod Soleimanis“ finde ich viel bessere Erklärungen für das jetzige Geschehen.

      Link: https://ejmagnier.com/2020/01/05/fragmentierung-in-der-achse-des-widerstandes-fuhrte-zum-tod-soleimanis/

      Er geht nicht nur konkret auf Soleimanis Rolle und Arbeitsweise, sondern auch auf die zunehmende Schwäche und Fragmentierung der Achse des Widerstandes ein.
      Besonders zeigte sich das seit 2017 in den zunehmenden politischen Klüften zwischen schiitischen Fraktionen im Irak, indem einige Fraktionen nach „harter Lobby-Arbeit“ auf US-Positionen übergingen, die schließlich im Oktober und November 2019 dort ins politische Chaos führten und die Regierung zum Rücktritt zwangen, wobei auch Moktada al Sadr eine unrühmliche Rolle spielte.
      Die dem Ministerpräsidenten angekündigte und von ihm unwidersprochen ausgeführte US-Bombardierung von Stützpunkten der Volks-Mobilisierungs-Einheiten Ende Dezember 2019 stellte quasi den Schlusspunkt der US-Machtübernahme im Irak dar und fand in der Ermordung Soleimanis ihre öffentlich Schaustellung (meine Bewertung)..

      Bitte selber lesen. Man kann eine Menge darin erfahren.

  73. werter Russophilus,
    Ihre Gedanken, daß da etwas ganz anderes als ein plumper Kriegs/Terrorakt vorliegt und die völlig konfusen Reaktionen vieler – wie von Ihnen geschildert – sind mMn völlig richtig. Die „Story“ hat vom ersten Moment an gestunken und daher waren wohl auch hier einige (ich auch) zunächst zurückhaltend, auf den Zug aufzuspringen. Allerdings muß man zugeben, daß Ihre Erklärung vom 6.1 23:40 sich schlüssig anhört, die Ergänzungen von Sloga auch.
    Dann allerdings wäre Suleimani tatsächlich ein Held, denn sich freiwillig für sein Land zu opfern, ist das höchste Gut, was jemand geben kann.

  74. @Russophilus: „Dass auch die „52 Bomben/Raketen“ Großmaul-Drohung trumps nichts zu bedeuten hat, wissen wir spätestens seit dem aggressiven Drohgefuchtel trumps gegenüber Nord-Korea.“

    Hier ist er doch ganz ähnlich vorgegangen. Ein paar wirklich bedrohliche Twittermeldungen losgeschickt und plötzlich haben die Nordkoreaner ihre Hausaufgaben (Bombe und Raketen) gemacht. Daraufhin mussten selbst die Kriegstreiber in seiner Regierung eingestehen, daß man Nordkorea jetzt leider nicht mehr überfallen kann.

  75. Es kristallisiert sich immer mehr heraus, dass die Soleiman Geschichte dazu dient, dass DT sein Versprechen einlösen kann: Er holt die VS-Truppen weltweit zurück.
    Dazu ist zu Bedenken, dass er das gegen den Widerstand des TS machen muß, dem etliche der Truppenverbände unterstehen.
    Man erinnere sich an die großartige Trump-Kim Inszenierung inklusive FZT-Theater, mit den entsprechenden Folgen: Der TS wurde in NK beseitigt.

      1. TS = Tiefer Staat
        NK = Nord Korea

        Soll heißen; Der Einfluss und die Macht des „deep State“ in Nordkorea wurden durch Tump aufgehoben.

        1. Leute, mit großen Behauptungen kann ich nichts anfangen; das ist eher eine Spezialität des Terroristen-Anführers trump. Könnt ihr brauchbares, seriöses Material dazu liefern?
          Übrigens bin ich nicht dumm. Abkürzungen wie NK und TS sind mir durchaus bekannt.

    1. Ja, im Zuge der Annäherung zwischen Trump und Kim gab es damals entsprechende Säuberungen in NK, insbesondere in Militär und Sicherheitsapperat.

      1. Werter Russophilus, das ist ja inzwischen auch schon wieder mehr als ein Jahr her. Die entsprechenden Geschehnisse hingen mit dem Gipfeltreffen in Singapur zwischen Kim und Donald Trump am 12. Juni 2018 zusammen.
        Da gab es ähnliche Geschichten wie die Übergabe des Fußballs von Putin an Trump. Ich habe vorhin versucht, die damaligen Quellen über den Gockel aufzustöbern, leider erfolglos. Ich bin kein Profi in diesen Netz Angelegenheiten. Vielleicht kann ja einer der Spezialisten dafür hier im Dorf aushelfen?

        Noch ein paar Anmerkungen: Eine (!) NWO ist deren Ziel. Der TS ist nicht auf den „Werte-Westen“ beschränkt.
        Die haben den bolschewistischen Putsch 1917 in RU finanziert, deren Leute hatten dann dort die Macht.
        Egal ob Trotzki oder Stalin, Republikaner oder Demokraten in den VS, bis zur Trump-Wahl hatte bis auf wenige Ausnahmen überall der TS das Sagen. Nur hieß er 1917 noch nicht so. Interessanterweise gab es die Gegenrevolution fast exakt 100 Jahre nach dem bolschewistischen Putsch. Im Oktober 2017 begann die Goldene Ära.
        Bis dahin war MK unter TS-Kontrolle. Kim war eine Art Luxus-Gefangener von denen. 2018 wurde dann in NK aufgeräumt.

        1. Ergänzung: Es gibt unglaublich viele Zusammenhänge und Synchronizitäten zwischen RU und VS. Das fängt mit der Eroberung des Westens durch die Pioniere in den VS an. Analog dazu gab es fast zeitgleich die Eroberung des Ostens (Sibirien) durch RU. In gewisser Weise sind die beiden wie feindliche Brüder.

          Der Putsch 1917 und die Gegenrevolution 2017 spiegeln sich genauso. Der eine in RU, die andere in VS – dazwischen exakt 100 Jahre. Da gibt es noch eine Menge mehr dazu.

          1. @ Ekstroem

            Sie denken da zu sehr „um die Ecke“. Die KDVR war nie eine Bastion des DS. Nach dem wirtschaftlichen Zusammenbruch anfangs der 1990-er infolge fehlender preiswerter Ersatzteil- und Erdöllieferungen aus der früheren Sowjetunion und der Hungersnöte infolge großer Missernten entstanden erst mit dem UN-Nothilfe-Programm Einflussmöglichkeiten, indem US-Dienste die Not in ihrem Sinne „bewerteten“, Stichworte vorgaben und lenkenden Einfluss darauf nahmen (wobei sich auch Möglichkeiten zur Abzweigung von Geldern ergaben).

            Noch größer wurden diese Einflussmöglichkeiten, nachdem die Clinton-Regierung Hilfe bis hin zum Bau eines Kernkraftwerkes in Aussicht stellte. Da durfte die CIA alles Mögliche „begutachten“ und sich dienstbar machen. Noch mehr, nachdem Kim Dae-jung als Präsident Südkoreas ab 2000 mit seiner „Sonnenschein-Politik“ begann. Da musste man doch alle politischen, wirtschaftlichen und militärischen Aspekte geheimdienstlich „beäugen“, damit die nord-koreanischen Bäume nicht versehentlich in den Himmel wachsen.

            So wird eher ein Schuh draus, anstatt einer falschen Gleichsetzung. Der US-Deep-State konnte sich zeitweilig bei der Kontrolle bestehender Abkommen (mit Nordkorea, Iran u. a.) und den dabei fließenden Ressourcen „mästen“.

            1. @ Ekstroem

              Wir könnten sogar bis zu den utopischen französischen Sozialisten um 1830 zurück schreiten, um die Wurzeln des tiefen Staates zu ergründen. Ich bleibe lieber bei dem von mir Wahrgenommenen.

              Zunächst weis ich, dass US-Politiker und -Dienste 1978 der Verschärfung der inneren Krise des Iran Vorschub leisteten, weil ihnen die Idee eines islamischen Staates unter Khomeinis Führung als Alternative zu der Revolutions-Regierung in Kabul/Afghanistan „am Herzen“ lag. Sie drängten den Schah zum Rücktritt und sorgten dafür, dass der Ayatollah in der entscheidenden Phase der politischen Umwälzung aus seinem Pariser Exil nach Teheran fliegen konnte, um dort die Zügel in die Hand zu nehmen. Während der „Revolutions-Wirren“ wimmelte es im Iran an Agenten aus aller Herren Länder, die darauf bedacht waren, einheimische Garanten für die Interessen ihrer Auftraggeber zu finden. Vorne dran CIA, Mossad und MI6…
              Aber anstatt Front gegen die Sowjetunion und Afghanistan zu machen, wandte sich Khomeini gegen seinen „Intimfeind“ Saddam Hussein, um die islamische Revolution in den Irak zu exportieren …

              Sie erinnern sich vielleicht noch an die „Iran-Contra-Affaire“ aus den 1980-ern und den Namen Oliver North. Damals gab es tatsächlich eine DS-Connection mit Waffen- und Drogen-Geschäften, um die anti-sandinistischen Contras in Nicaragua zu bezahlen und zu bewaffnen.
              Einer meiner Kollegen, der erst Ende 1985 auf unsere Baustelle im Irak eintraf, hatte vorher in einer FDJ-Freundschafts-Brigade in Nicaragua als Bauleiter gearbeitet und musste dort wegen der immer prekäreren Sicherheitslage aufhören.

              Aber das war nicht der erste sichtbare Akt von US-iranischer Zusammenarbeit. Ein wichtiger Anbahnungs-Schritt vollzog sich während des US-Wahlkampfes 1980 (Kandidaten: Präsident James Carter und Ronald Reagan), als die Mitarbeiter der Teheraner Botschaft als Geiseln genommen worden waren. Während die US-Administration von Präsident Carter bereits eine Lösegeld-Vereinbarung angeboten hatten, traten Reagan-Emissäre mit einem deutlich höheren Angebot auf, wenn die Repräsentanten der Geiselnehmer, bereit wären, die Freilassung bis nach der US-Präsidenten-Wahl zu verzögern (Ein ähnliches Ding hatte auch schon Nixon gegen Präsident Johnson 1968 in Vietnam durchgezogen.). Letztlich blieben die Geiseln fast ein halbes Jahr länger in Haft.

              Man sieht daran, dass es im Iran tatsächlich Leute gab, die bestimmten US-Interessen zur Hand gingen. Auch später gab es „Hilfe“. Zum Beispiel nachdem die Reste der iranischen Luftwaffe vergeblich versucht hatten, 1981 den irakischen Reaktor Tammuz (Osirak) zu zerstören, durfte Israel 1982 „einspringen“.
              Im Gegensatz zur veröffentlichten Meinung unterstützten die USA nicht nur Saddams Irak sondern auch Khomeinis Iran.

              Das „Tischtuch“ zu Khomeinis Vertrauten wurde erst zerschnitten, als die US-Seite dazu beitrug, die irakische Militär-Offensive über das Territorium Kuwaits zu organisieren, die dann zum Zusammenbruch der iranischen Streitkräfte am Golf und zum Waffenstillstand führte. Der letzte Akt dürfte der US-Abschuss der iranischen Zivil-Maschine am 03.07.1988 auf dem Weg nach Dubai mit Hunderten toten Pilgern gewesen sein.

              Erst im Rohani-Wahlkampf 2013 öffneten sich für den DeepState wieder iranische Türen. Vermehrt nach dessen Wahl und vor allem mit dem Atom-Abkommen von 2015, wo Inspektoren und Interessen-Vertreter der westlichen Wirtschaft im Iran mit offenen Armen empfangen wurden. Da konnte man wieder absahnen.
              Dem hat Trump mit seinem Vertrags-Austritt tatsächlich (vielleicht auch ungewollt?) einen Riegel vorgeschoben…

            2. Dem Erfinder oder den Findern des Begriffs Tiefer Staat ist damit ein großer Wurf gelungen. Einmal ist der Begriff selbsterklärend. Dann ersetzt er im sich zuspitzenden gegenwärtigen (kalten) WK III abgenutzte Begriffe wie Illuminati und Weltververschwörung (der Freimaurer, Juden/Zionisten, Jesuiten und so fort).

              Der Kampfbegriff Tiefer Staat ist einleuchtend und belegbar; der Begriff wird von immer mehr Menschen akzeptiert werden.

              Werter HPB, Danke für Ihre, wie immer mit Gewinn zu lesende, Beschreibung ihrer Wahrnehmung der geschichtlichen Abläufe.
              Ja, unsere Blickwinkel unterscheiden sich, was doch nur recht und billig ist. Die Welt und die Geschichte sind nicht linear strukturiert. Um einen Blick auf das größere Bild zu erhaschen, ist deshalb mAn das „um die Ecke Denken“ nicht das Schlechteste.

      2. Weiss nichts von irgendwelchen „Säuberungen“ in NK . Also jetzt mal abgesehen von den wilden Räuberpistolen, die unsere Qualitätspresse ständig erzählt (von wegen Kim lässt stündlich irgendwelche Generäle, ex-Frauen, Popstars usw. von radioaktiven Hunden, welche aus einer Flugabwehrkanone abgefeuert wurden, zerfleischen). Die Leute tauchen dann komischerweise hinterher immer quicklebendig wieder auf.

        Vielleicht sollten Sie, Ekstroem, sich eingehender mit dem Land befassen.

  76. und Punkt 9)) von Sloga…
    –sich den US-Truppen-Abzug aus dem Irak noch von den Irakern bezahlen zu lassen…
    Es stand ja schon im Raum, den Kriegsflugplatz nördlich Bagdat, der Milliarden gekostet haben soll sowie sonstige Infrastruktur, da müssen diese Kosten erstattet werden,…

    Also ein „großartiger „“Deal““ im Sinne Trumpschen Denkens?

  77. Wer meint die US Mörderbanden ziehen sich aus dem Irak zurück schätzt die Lage mA nach falsch ein. Die werden bleiben und weiter destabilisieren und morden. Notfalls könnten sie die 5000 Killer locker in ihrer Riesenbotschaft unterbringen. Wieso haben die wohl so eine große Botschaft gebaut? Die sind gekommen um zu bleiben und zu morden und zu rauben und zu betrügen…………………

    1. Ich selbst bin zwar auch noch vorsichtig und misstrauisch und meine, man sollte erst jubilieren, wenn mal die ersten tausend Berufs-Terroristen abgezogen sind.
      Aber: Die amis haben nicht mehr die Position/Macht und nicht mehr die Muskeln, um ihre Hegemonie aufrecht zu erhalten. Zudem müssen sie sich auf Asien fokussieren. Denn China ist der Konkurrent, nicht der Nahe Osten.

  78. Hier gibt es weiter Überlegungen zu diesem Thema.

    (gelöscht)

    ———————————-
    Sie sollten wissen, dass wir nicht zu Texten von Lügnern, Angebern und sehr fragwürdigen Leuten verlinken – Russophilus

    1. Werter Russophilus

      Um vom Suchenden zum Wissenden zu werden, könnten Sie mir bitte vielleicht mit ein paar genaueren Angaben auf die Sprünge helfen?
      Ich will nur meine Familie schützen und bin daher immer auf der Suche nach echten und wahren Informationen.
      Vielen Dank und noch ein gesundes neues Jahr.

  79. Ich errinere mich gut wie US Soldaten aus Iran und Libanon abgereisst sind. Ich denke, dass dieses mal, werden Proiranische Milizen tausende Raketten auf verschiedene Base in Irak und Syrien abfeuern und ich hoffe sehr paar diese Hunde lebendig festnehmen. Mit 100-200 Gefangenen US Terroristen kann man über Deeskalation besser reden.

    1. Super, genau darauf warten Trumps Gegner vom Tiefen Staat. Dann wäre er nämlich gezwungen, wirklich zuzuschlagen und dem nächsten großen Krieg steht nichts mehr im Wege.

  80. Der Tod Soleimanis und die nun absehbare Eskalation von Spannungen und Gewalt bewirkt offenbar auch in der deutschen Parteien-Landschaft ein gewisses „Erwachen“ im Hinblick auf Völkerrecht und eigene Interessen.

    Bei den Linken gab es ja sowieso immer noch „Rest-Verständnis“ über Imperialismus und Völkerrecht.
    Doch scheint sich nun auch die SPD wieder zu besinnen.
    Merkel geht mit „Anhang“ auf „Entdeckungs-Fahrt“ zu Putin, um ein klareres Bild zu bekommen, wohin die Reise international geht. Immerhin war dieser zuletzt kompromiss-bereit und müsste an De-Eskalation interessiert sei.

    Am schwersten ist der politische Findungs-Prozess wohl für die AfD, wo Vielen die Trump-Nähe und auch Israel-Affinität im Wege steht.
    Beispielsweise forderte noch im Dezember 2019 Beatrix von Storch die Abschiebung aller Hisbollah-Mitglieder aus Deutschland. Mal abgesehen von der Frage, wieso Mitglieder der „Partei Gottes“ im Libanon in Deutschland Asyl suchen (oder hierher flüchten) sollten, weil sie dort im Libanon ihre Mission zu erfüllen haben, – warum nicht die Forderung, alle IS-Mitglieder oder -Sympathisanten oder alle militanten Zionisten abzuschieben?
    Alexander Gauland redet von De-Eskalation und dass der Iran seine Provokationen im Persischen Golf beenden müsse. Das zeugt davon, dass etliche AfD-Größen noch stark von den Narrativen des medialen Mainstreams „gefangen“ sind.
    Da ist Armin-Paulus Hampel, der außenpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion, schon weiter. Er hat seinen Kollegen eine „Brücke“ gebaut, indem er sagt, man solle endlich die eigenen Interessen zum Ausgangspunkt der Politik machen und auch das Völkerrecht. Ergo verbietet sich die bedingungslose Gefolgschaft bei jedem US-Abenteuer.

    Für mich ist das insofern wichtig, weil hier demnächst eine kommunale Wahl ansteht und ich mich frage, ob die AfD für mich wählbar bleibt.

    1. @HPB
      „ob für mich die AFD wählbar bleibt“
      Dafür sollten wir uns alle einer Tatsache bewußt sein:
      WENN wir wählen, DANN erst legitimieren wir die sogenannten „Volksvertreter“.

      Frage: Was ist einfacher für die Lenkung eines Staates umzusetzen?
      – 80 Millionen Menschen zu überzeugen/bestechen/erpressen oder
      – nur irgendwas um die >700?

      Was das Thema „WAHLEN“ betrifft gibt es für mich nur zwei wichtige Regeln in den geplanten Steuerungsmechanismen:
      1. Spätestens wenn eine „Partei“ für den „normalen“ Bürger wählbar oder unausweichlich scheint, allerspätestens dann ist sie bereits völlig korrumpiert
      2. Stecke alle Politiker in einen Sack, schnüre den zu und haue mit dem Knüppel drauf – du erwischst nie einen Falschen. (genau so gnadenlos werden auch die Korrumpierungsmaßnahmen angewendet)

      Politiker und Parteien sind genau das, was man uns als „Kulisse“ im Schauspiel vorsetzt, damit wir Wahlvieh glauben wir hätten den Schlächter auch selbst gewählt.

      Zumindest können wir – wenn uns was nicht passt – dann sogar unseren Nachbarn beschuldigen, er hätte den Metzger ausgesucht und für uns entschieden… (in wie vielen Kommentaren liest man: „Ja aber der Deutsche wollte das, er hat mit XX% so gewählt“…Da kotze ich immer fast.)

      Nun die Frage: HABEN/HATTEN Sie wirklich JE eine WAHL?
      Und: wen verhauen Sie dafür später, wenn Sie selbst ihr Kreuz gesetzt haben und die „Partei“ beschließt andere Maßnahmen als vorher „versprochen“?

      Wenn morgen Wahl wäre und weniger als 25% gingen hin…dann wäre das System endgültig am ENDE und illegitim.

      Auch wenn ich Dirk Pohlmann (als Klimaapologet) nicht mag, bei den Themen Wikipedia und Tiefer Staat kennt er sich aus. Dirk Mies noch mehr. Sehenswert das Interview.
      https://www.youtube.com/watch?v=jwRVKp5VAME&t=3396s

      1. Herr alligator79,
        dieses Regime ist doch von Anfang an illegitim und wenn gar keiner wählen ginge, würde trotzdem alles so weitergehen wie bisher, nur daß im Bundestag keine Opposition unangenehme Sachverhalte thematisieren würde. Auf die Wähler wird doch sowieso gesch….n. Nur eine Mehrheit der AfD halte ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt für die Möglichkeit in dieser Besatzungszone etwas zu ändern. Andere Parteien, oder Organisationen, die etwas zum Positiven verändern könnten, haben doch zur Zeit nicht die geringste Chance. Nichtwähler dienen dem Regime.

    2. @HPB

      Ich denke dass alle zustimmen werden, wenn wir davon ausgehen, dass keine der zur Wahl stehenden Parteien alle Kriterien erfüllt, um das Prädikat „wählbar“ zu erhalten. Was bleibt, ist, sich aus dem Spektrum von „Verbrecherpartei“ bis „halbwegs wählbar“ das Passende auszuwählen.

      Früher hatten wir das „das kleinere Übel wählen“ genannt und gemeint war damit die derzeit noch halbwegs wählbare SPD.

      Ob die AfD heute diese Rolle einnimmt oder einnehmen kann, entzieht sich meiner Kenntnis.

      Früher hatte ich mich sogar politisch für die Petra Kelly-Grünen engagiert und z.B. Flyer gegen die 1983 geplante Volkszählung in meinem Viertel verteilt. Das Verfassungsgericht hatte dann die Volkszählung, die im Vergleich zu dem was heute so abläuft, völlig harmlos war, für illegal erklärt.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Volksz%C3%A4hlungsurteil

      Als die späteren Cohn-Bandit- bzw. Joschka Fischer-Grünen mit der Schröder-SPD in den verbrecherischen Krieg gegen Jugoslawien zogen, gab es keine Partei mehr, die für mich wählbar gewesen wäre und seit dem habe ich auch nicht mehr gewählt.

      Das soll aber bitte kein Plädoyer gegen die Teilnahme an Wahlen sein sondern nur meinen Weg zum Nichtwähler beschreiben.

    1. Nun, der „endet“ nicht wirklich. Völkerrechtliche Verträge haben grundsätzlich (?) eine maximale Laufzeit von 100 Jahren, wenn ich mich nicht irre… Jetzt braucht man *aber* nur noch einen richtigen Friedensvertrag zum 1. Weltkrieg. Und dann würde es spannend werden. Insbesondere in Bezug auf die räumliche Ausdehnung Deutschlands / Deutsches Reich / Kaiserreich = 3 verschiedene Gebietsstände. Insbesondere für die polen, die freundlicher Weise unsere Ostgebiete für uns aktuell noch verwalten. 😉

      1. Nebenbei bemerkt bin ich *nicht* dafür, die ausgebeuteten und besudelten Gebiete zurück zu verlangen oder zu nehmen.
        Stattdessen sollten die pol..en jährlich eine Pacht zahlen – und zwar auch rückwirkend, sprich, die sollen zahlen, bis sie aus den Ohren bluten.

        1. *Rückwirkend* ist grundsätzlich auch ein spannender Begriff in Bezug auf diverse Reperationszahlungen für verschiedene wider völkerrechtliche Aktionen an das Kaiserreich durch die allierten… An den Gebietsständen würde ich auch nichts mehr ändern… Pacht- oder Abschlagszahlungen sind eine gute Idee.

        2. „Stattdessen sollten die pol..en jährlich eine Pacht zahlen“

          Sehr gute Idee, sonst erleben wir womöglich noch die ultimativ-alternativlosen „Blühenden Landschaften 2.0“

          Im Zuge dessen, was Sie hier gerade ansprechen, fiel mir wieder ein Beitrag zum Thema ein, der mir vor ein paar Tagen empfohlen wurde, Titel;
          „“Antisemitisches Schwein“ – Putin über ehemaligen polnischen Botschafter“ / Dauer 12:04

          Anmerkung: Der Titel ist ziemlich auf Putin`s Aussage fixiert und tatsächlich ist er aber nur relativ kurz zu sehen/hören – an sonsten aber eine recht kurz & knackig komprimierte Doku über das Thema. Es zeigt auch, wie man im „modernen“ Polen mit dem Andenken an Russlands gefallene Soldaten so umgeht, die gegen den ach so bösen „Alleinschuld-Deutschen“ blutigst gekämpft haben.

          Link: https://www.youtube.com/watch?v=UaWu001S2n0

          Ich bin ohnehin gespannt, wie es mit diesem Thema weiter geht und ob das hier bei uns überhaupt noch etwas ist, was auf und angenommen wird – und ich meine jetzt den Großteil der „Gesellschaft“, der offensichtlich immer noch nix kappiert hat – oder, wie jüngst erlebt – wieder aufstecken und einfach weiter machen, wie gehabt.

          Konkret; ich habe neulich jemandem -von dem ich eigtl. denke (und auch weiss), daß er am selben politisch-ethischen Ufer wie ich steht, die Frage gestellt, warum es in Russland ok ist, daß Putin gegen dieses verfrühte und aufgezwungene verschwuchteln von Jugendlichen & Kindern in Russland vorgeht, aber der Deutsche hier alles schlucken soll, was aufgetischt wird?! (Anmerkung: er ist gebürtiger Kirgiese, also auch Russe(!) und hat mich quasi vom Bild des bösen Putin erst erlöst, kam vor ca. 25 Jahren nach hier, ist ein fleissiger + erfolgreicher Handwerker mit Herz & Verstand)
          Antwort:
          „Weil wir (die Deutschen) eben unbedingt so liberal und weltoffen sein müssen/wollen.“
          Ich wies dann darauf hin, daß es auch bspw. einige hundertausende geben muss, die das anders sehen (müssen!) -siehe AfD-Zuwachs der letzten Jahre…etc.
          Und auf mein Nachbohren, wie es sein kann, daß ihn das alles nicht mehr jucke, meinte er, daß er nichts mehr glaube und sich einfach nur noch um Job, Familie & Co kümmern würde, auf gut Deutsch – die Schnauze voll davon hat, sich damit /und/oder anderen Themen weiter zu befassen – oder auch Seiten wie diese hier zu lesen.

          Das war und ist für mich deswegen besonders hart, weil ich mit dem Kerl etwa 7 Jahre so etwas wie befreundet bin – hinzukommend, er auch der einzig-verbliebene ist, mit dem ich überhaupt noch reden kann(!) – und momentan weiss ich auch nicht so recht, wie ich damit umgehen soll.
          Spontan denke ich dazu – und das macht mich echt traurig – daß er jetzt (wieder) genau da ist, wo man ihn haben will!
          Aber sollte und darf ich ihm das (überhaupt noch) sagen?

          ps: Ich weiss, dies ist kein „dies&das“, ich beziehe mich hier auf das oben Gesagte und möchte damit nur ein kleines Beispiel abliefern, wie es um die Moral – oder dem Willen – da draussen bestellt ist.

          Wolle Wahrheit kaufe?
          Määhhhh!

          1. TB, sags ihm, aber nett, so mit einem lachen als wenn du n witz gemacht hast.

            ey alter, manchmal kommste mir so brav vor seit deiner politischen abstinenz, wie n bundesdeutsches schlafschaf, hahahahaa 😉 😛

            1. Danke für den Tip, potzblitz – für gewöhnlich gehen wir auch so miteinander um, haben zusammen sowohl schon viele herzliche Tränen gelacht und Filme gesponnen, als auch die Köpfe VT-mäßig zusammen gesteckt und hitzige, ellenlange Diskussionen hinter uns, bei denen jeder durch den anderen irgendwo weiter kam. Aber ich kenne ihn inzwischen so gut, daß ich mir da – gerade auch, weil er diese Phase schon einmal hatte – im Moment keine große Hoffnungen machen brauche, es sei denn, er findet dieses Interesse wieder.
              Er meint es ja auch eigtl. gut, wenn er sagt; „schau her T, was kannste schon bewirken, du bist ne winzige Wurst im Fleischtopf, und jetzt sieh zu, daß du dich weniger sorgst und deine Lebenszeit mit anderen Dingen verbringst!“
              Und zugegeben, es ist schon schräg; meiner einer, der keine eigenen Kinder hat, macht sich das Leben tatsächlich nicht gerade einfach, während er, mit zwei jungen Kids gesegnet, in diesem Irrenhaus „gut & gerne“ lebt und meint, wenn er sich nur gut genug die Augen zu hält (was bei ihm Arbeiten bedeutet), das Leid unbesehen vorüber zieht.
              Ich befürchte, dieser „mich wird es schon nicht betreffen-Strohhalm“ währt nur all zu kurz – gerade fleissige, selbstständige Handwerker (wie er), die sich ein bissle was aufgebaut haben, wird es härter treffen, als jene, wie mich arme Ratte.

              Aber ich werde mich – so lange ich noch die Kraft dazu habe – diesem Irrsinn nicht unterordnen, mich dem entziehen wo ich kann, und versuchen, das bisjen Kontakt so gut wie es geht zu pflegen. Er ist ja auch deswegen kein Arschloch, sondern „nur“ übervoll mit Ansprüchen/Forderungen – und das fatale ist, daß es nicht nur für ihn ein „workoholic vs Hamsterradleben“ ist, sondern wohl die meisten Malocher keinen Bock haben, sich nach Feierabend noch mit Scheisse zu beschäftigen – egal ob geschüttelt oder gerührt!

              *sorry* für das Ausschweifen, Russophilus, es soll damit auch gut sein! Ich habe nur wirklich große, große Zweifel daran, daß das Interesse und die „Effekte“ besonders groß sein werden, und/oder zumindest nicht die Früchte bringen werden, die da einige evtl. schon am Baume hängen sehen. Auch wenn es von einem Herrn Putin an die große Glocke gehangen wird, braucht es eine gewisse Anzahl an Zuhörerschaft, die das Thema hören und begreifen wollen (können).

              Hoffentlich liege ich falsch, und wir wissen nach dem Kandesbunzlerbesuch in wenigen Tagen mehr, und so Gott will, kommt da auch was gutes für Deutschland bei rum.

          2. TB ich kann dich verstehen, wenn du sagst, das es dich traurig macht, wenn dein Freund nicht mehr über Politik mit dir reden mag. Und um ehrlich zu sein, mir geht es ähnlich und so soll es uns ja wohl auch gehen, sie wollen uns verwirren, damit wir nicht mehr wissen, ob wir Weibchen oder Männchen sind und den Teufel für den lieben Gott halten, alles spalten und verwirren, das ist die Agenda der Eliten, die dahintersteckt, um uns dann wie Schafe zur Schlachtbank führen zu können, wenn sie es wollen, aber zuvor unsere Arbeitskraft noch voll ausnutzen.
            Wie es scheint, habt ihr euch von den Versprechungen der damaligen deutschen Regierung und unter dem eindruck der zerfallenen SU , hier in Deutschland ein neues Zuhause aufgebaut und müsst nun feststellen, das dieses Deutschland total verkommen , korrupt und verlogen geworden ist. Und dann kommen Erinnerungen hoch und man denkt im geheimen,
            mein Gott, was habe ich da aufgegeben. Vielleicht denkt der Eine oder Andere auch, der Putin scheint doch vieles richtig zu machen und hier wird alles nur noch schlimmer, was soll ich nur tun…
            Dein Freund, der sich sicherlich auch solche Fragen stellt, aber sich in sein Schneckenhaus zurück gezogen hat und nicht mehr darüber nach denken mag, wird auch seine Gründe haben, warum er zu gemacht hat.
            Ich möchte dir nahe legen, sei ihm einfach ein Freund, bedränge ihn nicht, auch wenn es dir schwer fällt, denn oftmals erreicht man mit Druck genau das Gegenteil.
            Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute und noch ein schönes Weihnachtsfest und lasst euch nicht verrückt machen.
            Gruß Thomas

        3. Zum Thema Reparationen und Situation Deutschland/Polen las ich kürzlich einen interessanten Gastbeitrag.
          (@Russophilus, ich hoffe die Seite ist Ihrerseits ok für einen Link)
          https://www.konjunktion.info/2020/01/gastbeitrag-das-karthago-syndrom-germaniam-esse-delendam-kohlenstoff-wasser-imperium/

          Auch wenn ich da mit dem Autor in einigen Punkten nicht übereinstimme, gibt es interessante Paralellen in der Geschichte zwischen den Punischen Kriegen des Römischen Reichs mit Karthago und der aktuellen Situation.

          V.a. was den Schuldkomplex und die Unterwerfungsstrategien des Verlierers betrifft um nicht vernichtet zu werden, da hat er absolut recht. Das können wir in D sehr gut täglich beobachten.

  81. „Die Schlagzeilen und die schrillen Töne in den Systemmedien überschlagen sich mit den Voraussagen eines anstehenden Weltkrieges, den US-Präsident Donald Trump quasi mit dem Befehl zur Ermordung des iranischen Generals Kassem Soleimani vom Zaun gebrochen hätte.“

    So der erste Satz einer meiner Ansicht nach ausgezeichneten aktuellen Analyse des National Journal, einer deutschen Netzseite, die teils deutliche Worte findet.
    Einige Dörfler haben schon bedauernd darauf hingewiesen, dass sich diese schrillen Töne bis hin zur Hysterie auch hier in diesem Kommentarfaden wiederfinden.

    Tief durchatmen, in die Natur gehen, fünf Minuten die Augen schließen, ein Lied singen, gute Musik hören – all das hilft runterzukommen, wenn man denn möchte.

    Hier der entsprechende Netzverweis:

    http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2020/01_Jan/06.01.2020.htm

    1. Einer Seite, die „jüdisch“ und „israel“ gleichsetzt (wie es übrigens auch israel tut …) traue ich nicht.

      Nur ein konkretes Beispiel für auch sachliche Fehler: Russland, so die Seite, habe dem Iran die Lieferung von S-400 versprochen. Das ist *falsch*. Russland hat dem Iran S-300 zugesagt – und geliefert, wenn auch erheblich verspätet, weil medwedew vor den amis kuschte.

      Und das ist ein *erheblicher* Unterschied (S-300 vs. S-400).

    2. Werter Russophilus, nach nochmaligem Überlesen des Artikels stimme ich Ihnen insofern zu, dass ich im obigen Kommentar das „ausgezeichnet“ als Adjektiv vor Analyse streiche.
      Hier beschreibt der Artikel mAn die Lage aber korrekt:

      „Aller Wahrscheinlichkeit nach wird es zu keinem Großbrand im Mittleren Osten kommen. Iran wird ebenfalls nur mit begrenzten Schlägen antworten und Trump wird defensiv bleiben, wie er das schon bei den Angriffen des Iran auf die Tanker in der Straße von Hormus praktizierte.“

      Darauf kommt es doch an:
      Es wird keinen heißen WK III geben. Die VS-Truppen werden den Nahen Osten verlassen. Donald Trump wird wie versprochen bis zum Ende seiner zweiten Amtszeit die VS-Truppen weltweit nach Hause holen.

      Auch die Rammstein-Besatzung wird Deutschland verlassen.

      1. Mit Verlaub, Sie reden von den Vielen, die durchdrehen, bringen aber selbst ein buntes Allerlei aus diversen, nicht sonderlich gut selektierten und teilweise einander sogar widersprechenden Quellen an.

        Die zweite Amtszeit von trump mag wahrscheinlich sein, aber so darüber zu sprechen, als ob die schon sicher wäre, ist unseriös und keine brauchbare Grundlage für Einschätzungen. Ihre Aussage zu Rammstein halte ich für blanke Spekulation.

        1. …und ich halte seine aussage zu ramstein für utopie.
          die blutsauger lassen erst los wenn sie satt sind, aber sie sind niemals satt.
          die kommen mir vor wie das biblische volk der gog.

    1. Verdammt noch mal, verstehen Sie es nicht? Immer neue links anzuschleppen, zumal anscheinend recht wahllos, ist nicht das Ziel unseres Dorfes und macht auch nicht schlauer.

      Halten Sie sich mal an Ihren eigenen Rat von wegen einen Spaziergang machen, singen, runter kommen.

  82. …hier irgendwo in dem Strang auch schon mal verlinkt, finde ich diesen Artikel vom Anti-Spiegel doch sehr beachtenswert.
    – besonders interessant auch die Reaktion der sauds, normalerweise sofort dabei wenn es darum geht den Iran anzuklagen oder zu verurteilen: Kein Wort gegen den Iran!
    – Iran und die sauds sind Erzfeinde in der Region und diese Feindschaft ist einer der wichtigsten Gründe für die Präsenz der usppa-Terroristen und ermöglicht ihnen die Kontrolle über Öl/Gas.
    – Putin war Ende Oktober 2019 bei den sauds, ihm wurde der rote Teppich ausgerollt wie kaum einem anderen zuvor.
    – Putin kündigte im Vorfeld des Besuchs an, zwischen Iran und sauds vermitteln zu wollen. („Wenn wir unsere guten Beziehungen, sowohl zum Iran, als auch zur arabischen Welt, zu Saudi-Arabien, zu den Vereinigten Arabischen Emiraten, nutzen, können wir meiner Meinung nach etwas finden, das von gemeinsamem Interesse sein kann.“ )
    – kaum 2 Wochen später hat der Sprecher des iranischen Präsidenten mitgeteilt, dass Iran den sauds offiziell den Vorschlag gemacht hat in Fragen der regionalen Sicherheit künftig zusammen zu arbeiten.
    TASS zietierte den iranischen Präsidenten wie folgt: „Der iranische Präsident hat dem König von Saudi-Arabien einen Brief über regionale Sicherheit, Frieden und Stabilität geschickt (…) Der Druck der USA sollte die Nachbarn in der Region nicht spalten. (…) Um Frieden zu erreichen, brauchen wir eine kollektive Zusammenarbeit“
    – der irakische Premier sagte nach dem Terroranschlag auf Solaimani: „Ich sollte Soleimani an dem Morgen treffen, an dem er getötet wurde, er kam, um eine iranische Nachricht als Antwort auf die Nachricht aus Saudi-Arabien, die wir übermittelt haben, zu überbringen.“
    – der Irak ist prädestiniert dafür in der Region zwischen sauds und Iran zu vermitteln, er hat ordentliche Beziehungen zu beiden Nachbarn.
    – sollte sich die Sachlage tatsächlich so darstellen, wäre das der GaU für die usppa. Ein Iran der sich mit den sauds einigt und nicht weiter spalten lässt. Somit hätte sich schon VOR dem Terroranschlag auf Soleimani abgezeichnet, dass die amis in dieser Region sich nicht mehr lange werden halten können.

    Link: https://www.anti-spiegel.ru/2020/waren-geheimverhandlungen-zwischen-dem-iran-und-saudi-arabien-der-grund-fuer-den-us-angriff/

    PS: Fakt ist, wir sind im Moment Zeugen des Falls des Terror- und Schurkenstaates usppa.
    Die versuchen jetzt ihre (restlichen) Köter hinter sich zu versammeln, die pol…en werden sicherlich darunter sein, Deutschland sollte spätestens jetzt die Gelegenheit nutzen & den amis den verdienten Arschtritt verpassen. (Schön wärs…)

  83. @HPB
    ich habe aus ihrem Beitrag einige sehr interessante Informationen die mein Verständnis über die doch recht komplexen Zusammenhänge vor allem über die verschiedenen schiitischen Gruppierungen im Irak sehr bereichert haben. Meine
    falsche Vorstellung die Achse des Widerstand ist ein monolithischer Block habe ich jetzt korrigiert. Vor allem im Irak herrscht ein unglaublicher Sumpf. Nichts und niemanden kann man dort wohl so recht vertrauen. General Soleimani war eine außerordentliche Persönlichkeit mit überragenden Fähigkeiten solch ein Mensch kann nicht 1 zu 1 ersetzt werden.

    1. @ Petersen

      Das sehe ich genauso. Soleimani genoss Vertrauen und hatte eine große Präsenz und elastische Führungsstärke. Er ist kaum zu ersetzen. Zumindest nicht nur durch einen neuen Mann.

  84. Ich möchte Ihnen allen etwas sagen. Gott hat den Deutschen Schiller gegeben und den Iranern Rumi. Das ist unbesiegbar. Egal, wer dagegen kämpft, er kämpft gegen den Sog des Strudels.

    1. Zustimmung, werter, Stubido, die Iraner sind unsere arischen Brüder. Die Bewusstheit darüber ist im dortigen Volk stärker, als hierzulade. Zwei Fragen zum Iran:
      Was passiert im Iran wirklich? Wer hat da das Sagen?

      Im Iran gibt es Geschehnisse, die kaum in den alternativen Medien und schon gar nicht in den LL-Medien stattfinden. Jason Reza Jorjani beispielsweise ist weitgehend unbekannt. Er ist ein Iraner-VS-Amerikaner, ein direkter Nachfahre der Familien-Dynastie, die vor der Pahlevi-Familie den Herrscher im Iran stellte. Er ist Teil der „iranischen Renaissance-Bewegung“. Ein Philosoph, an Heidegger geschult und an den deutschen Idealisten, und ein Geschichtskenner. Und er hat eine spirituelle Ausrichtung. Hier ein Gespräch zur iranischen Renaissance mit ihm:

      Iranian Renaissance with Jason Reza Jorjani [YT]

      Jorjani wurde auf perfide Weise vom Tiefen Staat hereingelegt, so daß er seine Lehrstelle an der Universität verlor:

      Who is Jason Reza Jorjani? Rebuttal to a Libel [YT]

      Möglicherweise und wird Jason Reza Jorjani im Zuge der gegenwärtigen weltweiten Transformation noch seine Rolle spielen.

  85. Hier mal ein interessanter Vortrag über Hölderlin und seinen erstaunliches Unterscheidungsvermögen bzgl. Französicher Revolution.

    https://www.benediktushof-holzkirchen.de/service/mediathek/mitschnitte-als-sounddatei/

    Ist der 2. Vortrag von links oben

    Wie überhaupt zu sagen ist, das die entscheidenden Vorgänge in Europa in der Goethe-zeit geschehen sind, das 19. Jahrhundert war letztlich ein Ringen zwischen gewaltigen Kräften und wer das Ringen vorerst gewonnen hat, sehen wir dann im 20. Jhdt..

    Gruss
    Klaus

  86. Ich gehe zwar nicht in allem mit, was Aby Martin hier in einem Interview (vom 6.12.19 zu ihrer neuen Doku „Gaza Fights for Freedom“ ) sagt , aber da wir hier u.a. ja auch gewisse Zusammenhänge einfliessen lassen (sollten), die mittel und unmittelbar miteinander zu tun haben, hatte sie einiges über die usa zu sagen, vor allem aber auch über israel und das Abschlachten von Menschen – Vorwarnung; es ist bei leibe keine leichte Kost, was sie da beschreibt.

    Ich denke, es ist vielleicht auch wegen der aktuellen Lage am Golf interessant, denn sollten die amis tatsächlich ihrem Kram einpacken und aus Nahost verschwinden, dann wird man sich in Hinsicht auf beschriebene Situation plötzlich ohne großen Bruder wieder finden und ob isreal sich auch alleine wehren kann… ?

    Möglicherweise passt es doch nicht in diesen Strang, (oder Frau Martin wurde hier schon als Mietmaul entlarvt = unerwünscht) dann bitte einfach alles löschen.

    Titel: „Abby Martin über Julian Assange, den Putsch in Bolivien, Bernie Sanders & Gaza (DEUTSCH)“

    Anmerkung; der Titel klingt nach einem „Allerlei aus der Welt“, ist aber mMn durchzogen mit einem Roten Faden der Gewalt des Terrors, der sich hauptsächlich mit den hässlichsten Dingen befasst, die dort auf ami + israelischem Mist gewachsen sind und weiter wachsen.

    Inhaltsangabe:
    “ In diesem Interview mit der investigativen Journalistin, Gründerin der Empire Files und Dokumentarfilmerin Abby Martin sprechen wir über den Fall Julian Assange und dessen Auswirkungen auf den Journalismus. Darüber hinaus analysieren wir die Situation in Bolivien, ob es zu einem Staatsstreich gekommen ist und ob dies Teil eines größeren Trends in ganz Lateinamerika ist. Darüber hinaus diskutieren wir Abby Martins neuesten Dokumentarfilm „Gaza Fights for Freedom“ und untersuchen die sozioökonomischen Bedingungen in Gaza sowie die möglichen Lösungen für die Krise. Schließlich analysieren wir die US-Politik und sprechen darüber, was Bürger weltweit tun können, um einen sinnvollen Wandel herbeizuführen und Lösungen für die außergewöhnlichen Herausforderungen der Menschheit zu finden.“
    Länge 51:57min
    Link: https://www.youtube.com/watch?v=sGK2h4mHl2U

  87. “Wir sind unter einem Raketenbeschuss durch den Iran. Es sind entweder Marschflugkörper oder Kurzstreckenraketen. Landesweit“, berichtet Fox News unter Berufung auf ein hochrangiges US-Militär im Irak.
    https://de.sputniknews.com/politik/20200108326313594-raketenangriff-auf-militaerstuetzpunkt-mit-us-truppen-gemeldet/
    Nach jüngsten Medienberichten ist nicht eine, sondern mehrere US-Militärbasen im Irak attackiert worden.
    Die iranische Revolutionsgarde warnt US-Verbündete derweil vor Gegenangriffen:​

    “Wir warnen alle Verbündete der USA: Wenn von ihren Militärbasen aus Angriffe auf den Iran gestartet werden, werden diese Basen dann zum Ziel einer militärischen Vergeltung werden”, so die iranische Revolutionsgarde in einer Erklärung, die der Journalistin Farnaz Fassihi von „New York Times“ vorliegt.

    Also ich bete für den Iran und hoffe, dass das den Beginn des Untergangs der USA, einläutet …

    1. Und weil trump mal wieder nicht anders kann als großmäulig zu erklären die Terror-Vereinigung usppa habe das welt größte und beste Militär:
      Einer auch im pentagon ernst genommenen Studie einer Fachgruppe zufolge ist das usppa „Militär“, ich zitiere, marginal.

  88. ***EILMELDUNG***

    „Raketenangriff auf Militärstützpunkt mit US-Truppen im West-Irak gemeldet

    Neun Raketen sind laut der Nachrichtentagentur AFP auf den irakischen Militärstützpunkt Ain al-Asad abgefeuert worden, auf dem US-Truppen stationiert sind. Ein Sprecher der US-Regierung hat dies inzwischen gegenüber Reuters bestätigt. Die iranische Revolutionsgarde hat sich zu dem Angriff bekannt.

    Iranische Medien sprechen derzeit vom Beginn einer „harten Vergeltung” nach dem tödlichen US-Luftangriff auf den iranischen General Qasem Soleimani.

    Zu möglichen Verletzten oder Zerstörungen gibt es bislang keine Angaben.
    ​Nach jüngsten Medienberichten ist nicht eine, sondern mindestens zwei US-Militärbasen im Irak attackiert worden. Ein weiterer Militärstützpunkt, der offenbar ebenfalls mit Raketen beschossen wurde, liegt in der nördlichen Stadt Erbil.

    “Wir sind unter einem Raketenbeschuss durch den Iran. Es sind entweder Marschflugkörper oder Kurzstreckenraketen. Landesweit“, berichtet Fox News unter Berufung auf ein hochrangiges US-Militär im Irak.“

    Link: https://de.sputniknews.com/politik/20200108326313594-raketenangriff-auf-militaerstuetzpunkt-mit-us-truppen-gemeldet/

    Kurz zuvor auf RT-Deutsch:
    „Schadensbegrenzung: Pentagon distanziert sich von Trumps Drohung gegen iranische Kulturstätten “

    Link: https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/96495-schadensbegrenzung-pentagon-distanziert-sich-von/

  89. Mehrere Raketen schlagen ein auf N-TV
    Iran greift US-Truppen im Irak an

    Nach dem tödlichen Drohnenangriff auf einen iranischen General im Irak kündigt Teheran einen Vergeltungsschlag an: In der Nacht bestätigen die USA nun einen Angriff mit mehreren Raketen auf US-Truppen im Irak. Teheran spricht von „vollständiger Zerstörung“.

    Der vom Iran mit Raketen angegriffene und vom US-Militär genutzte Luftwaffenstützpunkt Al Asad im Irak ist nach Angaben der iranischen Revolutionsgarden „vollständig zerstört“ worden. Der Angriff auf die „von den Amerikanern besetzte“ Basis sei „in jeder Hinsicht ein voller Erfolg“, teilten die Revolutionsgarden in der Nacht mit.

  90. Ich muss gestehen, dass ich mich mit meiner Annahme, dass der US-DeepState oder Israel/Mossad für den Anschlag auf Soleimani verantwortlich gewesen sein könnte, wohl geirrt, bzw. die Aussage von Analitik falsch gedeutet hatte.

    Das hat damit zu tun, dass ich mir die perverse Vorgehensweise von jemandem, der eigentlich/möglicherweise das Richtige tun will, einfach nicht vorstellen konnte:

    „Ich töte einen führenden Kopf meines (aufgezwungenen?) Gegners, um einen Grund vorweisen zu können bzw. Umstände herbeizuführen, mich von diesem Gegner zurückziehen zu können/müssen.“

    So in etwa sehe ich z.Zt. die trumpsche Strategie.

    Es hat den Anschein, dass Trump sich nicht anders gegen den DS durchsetzen kann, um seine Truppen aus der Region abziehen zu können. Ob das so richtig ist, wird die Zukunft zeigen.

    1. Die Situation erinnert mich an eine Frage (von vielen), die man, als es noch die Wehrpflicht gab, beim Kreiswehrersatzamt gestellt bekam, wenn man den Kriegsdienst verweigern wollte. Die Frage lautete in etwa:

      „Stellen Sie sich vor, Sie haben die Möglichkeit ein Flugzeug abzuschießen, das auf dem Wege ist, Ihre(n) Heimat(stadt/ort) zu bombardieren und damit tausenden Menschen das Leben zu retten, darunter Ihre Eltern und Geschwister. Würden Sie die Chance nutzen und das Flugzeug abschießen?

      Wer die Frage mit „Ja“ beantwortete, musste zum Bund. Wer die Frage mit „Nein“ beantwortete, stand als Arschloch da, wurde aber vom Wehrdienst befreit.

      Ähnlich ist es mit Trumps Strategie, wobei man sich die Frage stellen muss, ob die Herbeiführung von Umständen, die den Abzug der US-Truppen aus der Region erzwingen, den Mord an Soleimani rechtfertigt.

      Als Mensch würde ich ganz klar „Nein“ sagen. Als Stratege mit Verantwortung ist die Frage wohl nicht so leicht zu beantworten.

      1. Um seine Soldaten aus dem Irak abzuziehen, muss man keinen iranischen General ermorden.

        Trump kann sie auch einfach so nach Hause holen, mit Verweis darauf, was er vor den Wahlen versprochen hat.

        Manchen ist echt nichts zu doof, um einen hinterhältigen Mord zu rechtfertigen.

          1. Sie meinen also, wenn Trump einfach so zu Beginn seiner Amtszeit die Truppen aus dem Irak abgezogen hätte, wäre seine Wiederwahl gefährdet, weil seine Wähler ihm die Einlösung seines Wahlversprechens übel genommen hätten?

            So hingegen, nach der heimtückischen Ermordung eines iranischen Generals und provozierten Gegenangriffen auf US-Basen im Irak abzuziehen ist also „gesichtswahrender“?

            Komisch. Ich sehe es genau andersrum.

            So sieht es aus, als seien die US-Truppen verjagt worden.

        1. Wenn Sie hier…

          http://www.vineyardsaker.de/2020/01/03/mir-erste-gedanken-zur-ermordung-von-gen-soleimani/#comment-73127

          … gelesen haben, können Ihnen folgende Zeilen nicht entgangen sein:

          „Ich muss gestehen, dass ich mich mit meiner Annahme, dass der US-DeepState oder Israel/Mossad für den Anschlag auf Soleimani verantwortlich gewesen sein könnte, wohl geirrt, bzw. die Aussage von Analitik falsch gedeutet hatte. Das hat damit zu tun, dass ich mir die perverse Vorgehensweise von jemandem, der eigentlich/möglicherweise das Richtige tun will, einfach nicht vorstellen konnte.“

          Ich versuche lediglich herauszufinden, was wann wo und warum geschehen ist. Dabei ist völlig belanglos, wie ich dazu stehe.

          Wenn Sie meinen, dass Trump seine Truppen einfach so abziehen könnte, ist das ihre Meinung, die Ihnen unbenommen ist. Versuchen Sie aber bitte nicht, anderen Ihre Meinung aufzuzwingen, indem sie ihnen unterstellen, einen Mord zu rechtfertigen.

    2. Nach den von iranischer Seite bestätigten Angriffen auf US-Basen im Irak, scheint die Situation nun doch zu eskalieren. Die Frage ist nun, welchen Spielraum Trump hat, um zu reagieren (bzw. nicht zu reagieren).

      Hoffen wir, dass sich die Auseinandersetzungen nun nicht zu einem Flächenbrand ausweiten.

      1. @leo

        Es geht nicht darum welchen Spielraum ‚Trump‘ hat, sondern welchen die usppa – dieser wurde im Hinblick auf den mittleren Osten durch das hirnrissige (geniale) Mord-Manöver faktisch auf null reduziert.
        ‚Trump‘ wird sich nun die Vorschläge rundum ‚anhören‘ und jene wählen die gut klingen aber den Schlamassel für die usppa im mittleren Osten nur noch vergrössern.
        Tun sie nichts verlieren sie, tun sie etwas verlieren sie.

        Das Trump-Team arbeitet stoisch und in Ruhe den Fahrplan des ‚gesteuerten‘ Abbaus der US-Hegemonie UND die Demontage der politischen Gegner zu Hause unisono ab.
        Trump wird weiter grosse Worte spucken um die Idioten-Fraktion (die sich selbst diese Rolle aussuchte..) mundtot zu machen, und dann wie bei Nordkorea einfach umschalten und sich mit Rouhani treffen und einen neuen ‚besseren‘ Deal aushandeln – die Ratten werden ‚Verrat‘ kreischen und ansonsten nichts von Bedeutung tun können.

        Wenn der Irak fällt, dann wird die Position in Syrien ebenfalls fragwürdig – dort wird dann ebenfalls ein ‚Deal‘ fällig. Auf Syrien wird Afghanistan folgen.

        Derweil scheint Putin überall gleichzeitig zu sein und das Telefon im Kreml klingelt ohne unterlass….

        1. Außer einer marginalen rhetorischen/interpretatorischen Abweichung kann ich keinen Widerspruch in Ihren Ausführungen erkennen. Es ist so wie Sie sagen und so hatte ich es auch gemeint.

          Stichwort Spielraum Trump/US: Weil Trump Präsident ist, repräsentiert er die US, weshalb ich von „Trumps Spielraum“ gesprochen hatte. Wenn Ihnen „US-Spielraum lieber ist, habe ich kein Problem damit.

    3. Die iranische IUVM Press schreibt heute…

      IRGC zielt auf US-Luftwaffenstützpunkte im Irak als Reaktion auf die Ermordung von General Soleimani
      8. Januar 2020

      „Wir warnen die US-Verbündeten, die der [amerikanischen] Terroristenarmee Stützpunkte zur Verfügung stellen … dass jedes Land, das als Ursprung kriegerischer und aggressiver Angriffe in irgendeiner Form gegen die Islamische Republik Iran dient, ins Visier genommen wird“, heißt es in der Erklärung des IRGC.

      Das IRGC fügte hinzu, dass es weitere Details über den Schlag veröffentlichen werde.

      Der Angriff ist keine Überraschung, da der Iran geschworen hatte, nach dem US-Terrorangriff „harte Rache“ zu nehmen.

      Berichten zufolge wurden Sirenen gehört und amerikanische Hubschrauber flogen über dem Luftwaffenstützpunkt, und die totale Alarmbereitschaft wurde aktiviert.

      US-Präsident Donald Trump wurde über die Vergeltungsschläge informiert.

      „Uns sind die Berichte über Angriffe auf US-Einrichtungen im Irak bekannt. Der Präsident wurde informiert und beobachtet die Situation genau und berät sich mit seinem nationalen Sicherheitsteam“, sagte die Sprecherin des Weißen Hauses, Stephanie Grisham, in einer Erklärung.

      Das Pentagon behauptete, dass es die notwendigen Maßnahmen ergreifen werde, um die US-Militärkräfte inmitten der erhöhten Spannungen in der Region zu schützen.

      „Wir arbeiten an ersten Bewertungen der Kampfschäden“, sagte der Sprecher des Pentagons, Jonathan Hoffman, in einer Erklärung und fügte hinzu, dass die Basen, auf die es abzielt, auf dem Luftwaffenstützpunkt al-Assad und auf einem anderen in Erbil, der Hauptstadt der halbautonomen Region Kurdistan im Irak, liegen.

      „Es ist klar, dass diese Raketen vom Iran gestartet wurden und mindestens zwei irakische Militärbasen, die US-Militär- und Koalitionspersonal bei al-Assad und Irbil beherbergen, anvisiert haben“, sagte das Pentagon.

      „Am 7. Januar um ungefähr 17.30 Uhr (2230 GMT) hat der Iran mehr als ein Dutzend ballistische Raketen gegen das US-Militär und die Koalitionskräfte im Irak abgeschossen“, sagte der Assistent des Verteidigungsministers für öffentliche Angelegenheiten Jonathan Hoffman in einer Erklärung.

      Asiatische Aktien und die Renditen der US-Staatsanleihen stürzten am Mittwoch ab, während der Yen, das Gold und das Öl nach den Streiks am Mittwochmorgen in die Höhe schossen. Die Ölpreise stiegen um über 4,5 Prozent an einem Punkt. Die Benchmark WTI sprang sogar um 4,53 Prozent auf $65,54 pro Barrel, bevor sie sich wieder beruhigte.

      https://iuvmpress.com/48328

      1. Diese Warnung aus der IUVM Press Meldung betrifft übrigens nun auch Deutschland direkt:

        „Wir warnen die US-Verbündeten, die der [amerikanischen] Terroristenarmee Stützpunkte zur Verfügung stellen … dass jedes Land, das als Ursprung kriegerischer und aggressiver Angriffe in irgendeiner Form gegen die Islamische Republik Iran dient, ins Visier genommen wird“

        Schon der Drohnenangriff auf Soleimani wurde höchstwahrscheinlich von Wiesbaden aus gesteuert. Sollte es weitere, von deitschem Boden aus gesteuerte Aktionen geben, müssen wir mit direkten oder verdecken Schlägen durch den Iran rechnen.

      2. @ leo

        Die „erste Bewertung der Kampfschäden“ wird den Analysten die Treffsicherheit und -stärke der iranischen Kampfmittel verdeutlichen. Und das dürfte keinen Grund für US-Optimismus liefern. Auch nicht bei deren Verbündeten am Persischen Golf. Die wissen jetzt, dass alle US-Basen dort entsprechend markiert bzw. als Ziel anvisiert sind und bei den nächsten „Dummheiten“ unter Feuer geraten.
        In der Tat dürfte das auch den Wallstreet-Insidern recht schnell bewusst werden. Schlechte Karten für einen US-Gegenschlag!

        1. Ergänzung:

          Die iranische Rache-Schwur ist erst erfüllt, wenn die rote Flagge über dem Heiligtum von Qom eingeholt wird.
          Wenn nicht, dann werden schon die Vorbereitungen für den nächsten Schritt/Schlag – und zwar eskalativ – getroffen!
          Ich rechne mit Eskalation bis zum 40. Tag nach dem Mord, Schlag auf Schlag bis zum 12. Februar.
          Da hilft den US-Koalitions-Kräften nur schnellstens einzupacken und abzuhauen.

            1. Die Seele eines Verstorbenen beruhigt sich nach 9 Tagen nach dem Tod. Und endgültig erst nach dem 40-gsten Tag. Diese Vorstellung gilt bei mehreren Religionen der Welt.
              Dies wäre eine von den Begründungen.

      1. Es geht mir nicht um Heiligsprechung im näheren oder weiteren Sinne. Es ist nur der Versuch, der Realität möglichst nahe zu kommen. Ich empfinde persönlich keinerlei Sympathien für Trump.

          1. Genau so ist es!

            So wie ich das jetzt sehe, hat Trump tatsächlich den Tötungsbefehl gegeben.

            Deshalb hatte ich hier…

            https://www.vineyardsaker.de/2020/01/03/mir-erste-gedanken-zur-ermordung-von-gen-soleimani/#comment-73128

            folgende Frage gestellt: “ Ähnlich ist es mit Trumps Strategie, wobei man sich die Frage stellen muss, ob die Herbeiführung von Umständen, die den Abzug der US-Truppen aus der Region erzwingen, den Mord an Soleimani rechtfertigt.“

  91. Interessant zu beobachten wie vorsichtig die Terroristen in Washington auf die Raketen Attacke auf ihren Stützpunkt reagiert haben. Ich lehne mich mal „aus dem Fenster“ und behaupte es wird keinen Gegenschlag der us Verbrecher geben weil die Wallstreet kein grünes Licht erteilen wird. Wie ich schon geschrieben habe ist die Angst zu groß das die Ölinfrastruktur der Golfmonarchien zerstört wird was zu Wirtschafts-und Finanzkrise führen würde mit katastrophalen Folgen für den „Wertewesten“. Sollte wider erwarten doch ein Gegenschlag auf den Iran erfolgen werden wir eine Tragödie erleben mit allen konsequenzen.

  92. Zurück zum Thema…:

    Peds-Ansichten mit „Die bemerkenswerte Offenheit des Donald Trump“ bestätigt meine Ansicht der Dinge über das Ausmanövrieren der Kriegslobby des Wertewestens

    https://peds-ansichten.de/2020/01/irak-truppenabzug-donald-trump-qassem-soleimani-inherent-resolve/

    Die nächsten Tage / Wochen werden mehr Licht ins Dunkle bringen.

    Ist ja nun in den letzten Stunden auch erstmal reichlich Neues in dieser Region passiert: Irans Raketen auf US-Stützpunkte, Bundeswehr-„Soldatinnen“ und andere NATO-Kräfte abgezogen, Boing-Absturz in Thereran und wohl auch ein „Erdbeben“ im Iran (Zufall?) nahe des Atomforschungsgeländes…

    Also mal abwarten,.

    1. Hätten Sie jetzt evtl. noch den Titel und eine kurze Beschreibung angegeben, worum es geht, hätte man vllt noch die Möglichkeit, das Video wo anders zu suchen – hier gelange ich zu einer Sackgasse ohne irgendwelche Angaben zum Inhalt.

  93. Die ersten themabezogenen Sendungen im Frühstücksfernsehen überhaupt; seit Beginn der Krise.

    Erst einen Tag vor der Ermordung des iran. Generals haben Russland/China/Iran eine gemeinsam Militärübung auf See, im Golf bzw. Arabischen Meer, beendet. Die Übung war den amis natürlich ein Dorn im Auge.

    Was in Teheran auf politischer Ebene entschieden wurden, hat er am jeweiligen Tatort umgesetzt; und das mit Erfolg. Dass er politische mächtig gewesen sein soll, gehört in die Rubrik Legendenbildung. Er war die wichtigste operative Fachkraft; nicht mehr und nicht weniger.

    Der General war ein ausgezeichneter Freund von Alija Izetbegovic. In Bosnien hat er die iran. Truppen koordiniert. Die iran. Kopfabschneider sind über Kraotien(!) nach Bosnien gelang (es gab da eine Vereinbarung zw. Kroaten und muslim. Bosnier … die Iraner mussten für die Durchreise den Kroaten ein Drittel ihrer Waffen überlassen … eine Art Wegzoll). Als 1996 die amis nach Bosnien kamen, wurden die iran. Schiiten durch sau-arabische Sunniten „ausgetauscht“ (1996 -97 gab es sogar Kämpfe zw. Schiiten und Sunniten auf bosn. Boden!).

    Zitat: „nach mittlerweile 17 Jahren und Hunderten Milliarden dollar, haben die amis das Kunststück zu Wege gebracht, dass sich heute Sunniten und Schiiten näher stehen, als sie das unter Saddam Hussein JEMALS getan haben …“

    Prognose: Sollten keine ami-Soldaten bei den Angriffen ums Leben gekommen sein, ist eine Deeskalation immer noch im Rahmen des Wahrscheinlichen. Sollten die amis für tote Soldaten Vergeltung (auf iran. Militärziele) üben, so kann „für nichts garantiert werden“.

    Natürlich gehen die Feierlichkeiten um die Eröffnung von Turkstream unter den gegebenen Umständen ebenfalls unter …

  94. Was mir bei dem iranischen Schlag merkwürdig vorkommt:

    – Wo war die ami-Luftabwehr?

    Ich will keine ungenauen Zahlen nennen (es kursieren Meldungen von etwa einem Dutzend Raketen pro Ziel, Qiam-1 und Zolfiqar, was Spekulationen unterfüttert, dass zwei Raketeneinheiten der Revolutionsgarden involviert waren). Insgesamt aber relativ wenige Raketen, wenn man die Möglichkeiten des Iran bedenkt.

    Von diesen erreichte laut Meldungen der Großteil ihr Ziel, einige wenige „versagten“ (?). Irreführend sind Meldungen von abgestürzten Raketenteilen, die als Beweis für eine Fehlfunktion der Rakete herhalten mussten (da bei dem verwendeten Raketentyp der Waffenkopf vor dem Zielanflug von der Antriebsstufe separiert wird).
    Auf den Videos der Einschläge sieht man keinerlei Luftabwehraktivität (wir erinnern uns, bei den Saudis ballerten die Patriots an dieser Stelle schon aus allen Rohren – und versagten).

    Wollten die Amis erst gar nicht der erneuten Peinlichkeit eines Versagens ihrer Luftabwehrsysteme ausgesetzt werden?
    Gab es Abschussversuche im Vorfeld in großer Höhe, welche nicht auf den Aufnahmen vermerkt sind (etwa durch THAAD)?

  95. Die Iranisch Reaktion war zeitlich genau plaziert, um unkontrollierte Reaktionen (oder anderweitige Trittbrettfahrer – siehe Flugzeugabsturz) nicht zu provozieren.

    Das Bombardement wurde zuvor (also rechtzeitig) der Irakischen Regierung angekündigt, die es ihrerseits auftragsgemäß den Amerikanern gemeldet hat.

    Hier wird sehr großes Theater gespielt – auf beiden Seiten gleichermaßen.

    Der militärische Einfluß Persiens (beachte: nicht der Schiiten) wird auf ein bestimmtes Maß zurückgestutzt, was Putin schon seit längerer Zeit speziell in Syrien ebenfalls tat.

    Es ist hierbei wichtig zu erwlhnen, daß weder die irakischen, noch die syrischen, die libanesischen und ebenfalls nicht die libanesischen Sciiten dauerhaft in Ayatolla-Geiselhaft egeben wollen.

    Die Terroristen werden mittelfristig in Libyen aufgerieben (Türkei – Russland) und Idlib wird befreit.

    Das Konzept „Greater Israel“ ist schon lange tot, einige Helfershelfer müssen für ihr Kombattantentum noch büßen müssen (z.B. Kurden). Israel wird in den nächsten Jahren politisch umgestaltet werden, so unglaublich das heute noch klingen mag.

    Der Radikal-Sunnismus wie der Radikal-Schiitismus wird gerade zielgerichtet eingedämmt (s.o.: ich nannte bereits Kuala Lumpur), mehr wird folgen (auch Deutschland – später).

    Am wichtigsten: Es gibt keinen großen Konflikt – alle beteiligten Parteien (mit Ausnahme der Armageddon-Fraktionen in allen Religionen) sind nicht n einer Ausweitung des Konflikts beteiligt, dies aber trotz sogar sehr unterschiedlicher Eigeninteressen, die letztlich nur mit exzellenter Diplomatie auf höchster Ebene und dem nötigen wirtschaftlichen und militärischen Rüstzeug im Rücken ausgetragen werden.

    1. Sehr viele tolle Aussagen aber keine davon ist wirklich realistisch
      Aber ihr Optimismus ist wunderbar
      Nur eins :
      (exzellenter Diplomatie auf höchster Ebene)
      Woher nehmen und nicht stehlen…

    2. Soleimani war, so scheint es, …

      …. nachdem er mit seinen Toten (Soldaten) die Wende in Syrien entscheidend mitbewirkt hat, nicht nur den Amis und Israelis ein Dorn im Auge, er hat auch seine „Freunde“ falsch eingeschätzt.

      Er wurde nicht mehr gebraucht für die „Neugestaltung“, er wäre dieser wohl sogar im Weg gestanden. Auch im Iran haben vermutlich so manche Sektkorken geknallt.

      Die Puzzles der letzten Stunden lassen derartiges plausibel erscheinen, zum Kotzen wie so vieles!

    1. Wäre jetzt natürlich von Interesse zu wissen, ob das gezielte oder Zufallstreffer waren und was sich in den getroffenen Gebäuden befand.

      Hier vielleicht die Frage an unseren Militärexperten Russophilus: Wie ist die Treffgenauigkeit der vom Iran eingesetzten Raketen zu bewerten?

  96. Aktuelle Eilmeldung auf RT-Deutsch:

    „Erklärung von Trump: USA planen offenbar keine Militärschläge gegen Iran – Sanktionen angekündigt

    In seiner Erklärung betonte der US-Präsident, dass bei den iranischen Raketenangriffen auf US-Stützpunkte im Irak keine Menschen zu Schaden kamen. „Keine Amerikaner wurden verletzt oder getötet. Keine amerikanischen oder irakischen Leben verloren“, sagte Donald Trump.

    Von einer militärischen Reaktionen der USA sprach er nicht. Stattdessen kündigte er weitere Sanktionen gegen den Iran an. Diese würden solange aufrechterhalten, bis der Iran einlenke.

    Mit der Tötung des iranischen Generals Qassem Soleimani durch die USA sei ein „skrupelloser Top-Terrorist eliminiert“ worden. Die „Zeit der Toleranz“ sei nun vorbei. “

    Link: https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/96587-erklarung-von-trump-usa-planen/

    Nur so nebenbei… und bitte nicht als Trump-Verherrlichung oder sonstiges verstehen, es geht mir hier nur um die Zahlen und die sprechen – aus ami-sicht – für sich.
    Da ich mir den Twitteraccount von Trump seit seiner Wahl regelmäßig anschaue, weiss ich in etwa, wieviele Follower er damals hatte und wie hoch der Stand derzeit ist. Als ich anfing das zu beobachten, lag er bei ca. 54 Mio und der Stand ging dann mäßig aber stetig im 10tausenderbereich nach oben, und seit vorgestern ist er „mal eben* von 68 Mio auf (heute) 70,3 Mio gesprungen. Obama liegt übrigens bei 112 Mio und Clinton 23,6 – beide im selben Zeitraum unverändert.
    Mag sein, daß da stark gedreht bzw. manipuliert wird, aber bezöge man das auf die Realbevölkerung um, dürfte die Wiederwahl in trockenen Tüchern sein, und er bekommt seine zweite Amtszeit.

    1. Das ist eine Nachricht, die ich mit großer Freude zur Kenntnis nehme und die ich, wenn auch nicht sicher erwartet, aber doch erhofft hatte. Die Trump-Gläubigen unter uns, hätten sich demnach nicht völlig geirrt.

  97. Naja die Satellitenbilder zeigen eher minimale Schäden statt totaler Zerstörung. Leider bewahrheitet es sich mal wieder, der Weihnachtsmann mit dem grossen Sack war nach Abzug aller Werbung ein Osterhase mit einem einzigen Ei. Mit Pech brachte der Tag den dummen Amifanboys die Genugtuung der Iran habe jetzt ein MH 17 Problem. Ich denke ein Abschuss ist wahrscheinlich. Kein toter Ami aber fast 200 Tote Kollertaleristen.

    1. Nein, der Schadens-Umfang liegt im Rahmen des Üblichen und entspricht in etwa dem von tomahawks. Ausserdem ist zu bedenken, dass viele Raketen mit verschiedenen Waffenköpfen ausgestattet werden können.

      Die Iraner haben gut gewählt. Sie haben relativ wenig Schaden angerichtet – wie vermutlich gewollt – aber sie haben den amis klar gemacht, dass der Iran mit guter Zeilgenauigkeit unjd Treffer-Quote hat. *Das* war die entscheidende Botschaft.

  98. Das Brett vorm Kopf muss manchmal sehr groß sein :-))) Solch einen Volksschlächter als ehrenwerten General darzustellen, hat schon eine gewisse Chupze ! Da fragt man sich direkt, was man von allen weiteren Ausführungen halten soll. hier mal ein paar inner-iranische Einblicke :

    https://www.youtube.com/watch?v=aZ8E_HMUgr0

    Wird vermutlich nicht veröffentlicht, weil es nicht ins Weltbild passt…

    1. @ Stefan Thomassen

      Wir sind ja nicht blind, sondern haben die Ereignisse im Iran, Irak und Libanon beobachtet. Und wir wissen auch, welche auswärtigen Mächte durch Sanktionen und finanzielle Strangulation alles unternehmen, um innere Konflikte in diesen Ländern zu verschärfen, damit genau solche Ereignisse eintreten, die der kommentierende Politologe dann als Soleimanis Verbrechen hervor hebt.
      Der Mann ist seit 40 Jahren in Deutschland, also noch zu Schah-Zeiten dort ausgereist. Wenn es ein Tudeh-Mann wäre, wüsste er, welche Rolle der US-Imperialismus und der Zionismus im Nahen und Mittleren Osten gespielt haben und spielen und würde das entsprechend betonen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.