Dies und Das – Zwei exzeptionelle Länder und der Untergang einer Räuberbande

Witz der Woche: Bari Weiss, die Abteilungs-Redakteurin für „Meinung“, also im wesentlichen zuständig für von Dritten verfasste Artikel von aussen, bei der new york times hat gekündigt.
In ihrem Kündigungs-Brief, der veröffentlicht wurde, gab sie als Begründung an, verhetzt worden zu sein, weil sie versuchte, zumindest noch Reste von Journalismus am Leben zu erhalten, statt blindlings den „liberalen“ Idioten bei all deren absurden und lächerlichen Verrenkungen zu folgen. Damit hat die new york times den letzten Rest an Glaubwürdigkeit verloren und der verheerende Trend einbrechender Einnahmen dürfte sich noch verschärfen.
Aber keine Sorge, Mr. sulzberg (oder rosenblum oder figenblatt? Tschuldigung, ich bin da nicht auf dem laufenden und kann nicht jeden Hampel bei jeder, obendrein schlechten, Witz-Postille kennen), euer Absaufen wird weniger Wellen schlagen als das Absaufen einer zischelnden Viper im Gulli. Was sagt man in so einer Situation? Am besten wohl „Guten Rutsch, new york times …“

Viele erkennen in den derzeitigen massiven Unruhen in den usppa eine erhebliche Gefahr.

Gar nicht so wenige sprechen sogar davon, dass die Situation in einem Bürger-Krieg münden könnte. Und sie haben recht – und auch nicht. Erklärung:
Zunächst ist dieses (durchaus beträchtliche und bedrohliche) Problem nur eines von mehreren. Vor allem aber ist dieses Problem nur ein *Symptom* eines vielleicht unscheinbareren aber weitaus grundlegenderen und gefährlicheren Problems. Ich spreche von der spätestens seit trumps Amts-Antritt offen erkennbaren und eitrigen Verrottetheit des gesamten Systems, das übrigens auch von vielen nur in Teilen, meist auf die politik und vielleicht noch den regime-Apparat bezogen, erkannt wird.

Aber das Problem ist erheblich größer, tiefer und das gesamte System umfassend. Es sind nicht nur die politster und die Behörden; es sind auch die medien, der militärisch-industrielle Komplex, die Schulen und „Universitäten“, der finanz-Sektor, durchaus erhebliche Teile der Wirtschaft und noch einiges mehr. Kurz, das gesamte System ist verrottet.
Das bedeutet auch, dass trump die Wirtschaft gar nicht retten, geschweige denn zum Blühen bringen *kann*; der durch und durch verrottete Staats-Apparat und die relevanten Sektoren geben das einfach nicht her. Selbst wenn wir sehr wohlwollend (und offen gesagt unrealistisch) annehmen, die Unternehmen würden einfach mitmachen, so wären z.B. schlicht nicht die entsprechend ausgebildeten Leute da, die gebraucht würden. Aber bis zu diesem Punkt kommt es gar nicht erst, sondern es würde bereits früher scheitern, z.B. an der Frage, was ein Unternehmen überhaupt ist.
In einem gesunden Land wäre die Antwort darauf, dass ein Unternehmen eine Einrichtung ist, die *tatsächlich benötigte* Produkte herstellt oder *tatsächlich benötigte* Dienstleistungen erbringt – und zwar in der *benötigten Art, Qualität und Menge* und zu realistischen und gedeihlichen Konditionen. Das aber *können* die meisten Firmen gar nicht mehr.
Nicht nur, weil es nicht genügend geeignete und geeignet ausgebildete Arbeitskräfte gibt oder weil in nahezu allen Preisen für Produkte und Dienstleistungen horrende finanz-Kosten, insb. für Kredite, stecken sondern auch, weil unsere gesunde Definition eines Unternehmens in einem Staat so gut wie nichts mit der Realität zu tun hat.

Wie sieht die Realität aus? So: Was ein Unternehmen ist und wozu es dient wird praktisch ausschließlich von den finanz-Interessen, sprich von den Aktionären, bankern, fonds usw. bestimmt. Deren Definitionen weisen gewisse Unterschiede auf, aber im Kern laufen sie alle auf eines hinaus: Auf Profit. Für sie. Und da diese Gruppen im „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ weitestgehend nach Lust und Laune agieren können, heisst das z.B., dass die *tatsächliche* Befriedigung der Bedürfnisse von Kunden, zumindest in vielen Branchen, *völlig belanglos* ist. Tatsächlich dienen nicht die Unternehmen den Kunden und dem Gemeinwohl, sondern jedenfalls die Kunden und zu einem erschreckend hohen Anteil auch der Staat und natürlich auch die Unternehmen selbst dienen den Interessen der Profiteure (so nenne ich diese Leute, die ich oben beschrieben habe, um sie nicht jedes Mal aufzählen zu müssen).
Für den Verkauf ist es nämlich nicht wichtig, ob der Kunde *wirklich* Anlass hat, zufrieden zu sein; wichtig ist nur, ob er *meint* (und/oder fühlt) zufrieden zu sein und bekommen zu haben, wofür er bezahlt hat. Seine Rolle ist nämlich ausschließlich die des Verfügers über eine Geldbörse (in den Chef-Etagen „Kaufkraft“ genannt). Es mag brutal klingen, aber die Herstellung von Produkten oder die Erbringung von Dienst-Leistungen (und erschreckend oft auch nur der Anschein) sind einfach nur ein notwendiges und Kosten verursachendes Übel, das man – soweit nur irgend möglich minimiert natürlich – auf sich nehmen muss, um an das Geld der Kunden zu kommen.
*Deshalb* ist Design so wichtig, deshalb ist optimale, sprich maximal manipulierende Werbung so wichtig, deshalb sind Bewertungen so wichtig – weshalb reichlich Unternehmen Produkte *verschenken* an Leute, die davon leben, als „neutrale Nutzer“ des Produktes oder der Dienstleistung aufzutreten und „Bewertungen“ zu veröffentlichen. Na klar, wenn man 10 Mio $ mehr Gewinn machen kann, weil Abertausende Leute treuherzig genug sind, den „neutralen Bewertungen von Nutzern“ und „reviews“ (und ja, es hat einen Grund und ist kein Zufall, dass in diesem Bereich alles ver-denglischt wird) zu glauben, dann ist es doch geradezu ein Schnäppchen, diesen – ganz und gar nicht neutralen sondern bestochenen – „neutralen Bewertern“ insgesamt Produkte im Wert von 20.000$ oder 100.000$ zu „schenken“ oder auch schlicht Bares in die Hand zu drücken.

Nur: Ein solches System, das auf maximal egoistischem Handeln von Wölfen mit Geld basiert, wird zum Einen notwendig 99% der Bürger verarschen, ignorieren und betrügen und günstigenfalls passabel über die Runden kommen lassen, da es ja darauf basiert, Geld von sehr Vielen unten zu sehr Wenigen oben zu verlagern, aber es wird zum Anderen auch eine Pseudo-Wirtschaft erzeugen, in der Betriebe gar nicht mehr darauf ausgelegt und in der Lage sind, einer gesunden Definition von Wirtschaft zu entsprechen.
Das kann nur funktionieren, wenn das Verhältnis Reiche zu Normalbürgern eine Entsprechung im regime hat – und die hatte es Jahrzehnte lang, weil die usppa als *die* Welt-Macht galten und weil niemand es wagen durfte, ungestraft „Nein!“ zu sagen.

Und noch etwas ist in diesem Zusammenhang zu erkennen: Die usppa haben seit dem WK2 stets „Partner“ gehabt, die ihnen in der einen oder anderen Weise nicht gewachsen waren, die sie einen nach dem anderen ausgeplündert haben. Der erste „Partner“ war die Besatzungs-Zone Deutschland, aus der man nicht nur das Gros der fähigsten Köpfe schlicht mehr oder weniger entführte (was sagt man wohl, wenn ami Soldaten einen „besuchen“ und einem anbieten, in ihr Land zu kommen und ungestraft und gut zu leben oder aber, aber das musste wohl gar nicht ausgesprochen werden, alternativ „Nein Danke“ zu sagen und auf z.B. den Rhein-Wiesen zu enden?), sondern in der man auch alles kontrollierte und einen attraktiven Betrieb nach dem anderen übernahm. Kurz, man ließ „Partner“-Länder erledigen, wozu man selbst immer weniger in der Lage war und spezialisierte sich darauf, Profit abzuschöpfen.
Bis man nach einer ganzen Reihe von ausgeplünderten und zwangs-assimilierten „Partnern“ zuletzt beim billigen China angekommen war. Und bei Russland, wo man derart unverschämt war, dass man Russland reichlich Geld abverlangte, wenn die Russen einen kleinen Teil ihres *eigenen* Erdöls brauchten!

Anders ausgedrückt: Die usppa ist in einem Jahrzehnte langen Prozess von einem halbwegs normalen (wenn auch sehr primitiven) Land zu etwas verkommen, was man nur als grobschlächtige Räuber- und Plünder-Bande bezeichnen kann.
Wie alles hatte das natürlich auch seine – zumindest scheinbar – guten Seiten; z.B. konnte man sehr gut leben von dem fortwährenden Raubzug, der ganze Länder und Regionen ausplünderte. Aber es hat natürlich auch seine dunklen Seiten, die z.B., dass man immer verhasster wurde und vor allem die, dass man selbst immer impotenter wurde und z.B. seine „Universitäten“ nur noch mit immer frischen Kräften aus dem Ausland betreiben konnte und weitgehend *nicht* mehr in der Lage war, wirklich im so häufig bla-bla gepriesenen „internationalen Wettbewerb“ zu bestehen – den es aber ja zum Glück nicht gab, weil man ihn brutal unterdrückte. Bis Putin so Einiges erledigt hatte und auch Hr. Xi in China sehr viel bewegte. Nur mal zur Orientierung: Das Kaufkraft-bereinigte Brutto-Sozial-Produkt in China hat sich in den vergangenen 10 Jahren mehr als verdoppelt – und übertrifft nun das der usppa um mehr als 20%! Und: China hat gerade seine neue Kampf-Jet Klasse „J20“ in die Produktion gegeben. Diese J20 sind, soweit einschätzbar, den ami Jets locker ebenbürtig und natürlich *erheblich* billiger; das Kosten Verhältnis dürfte im Bereich 1:3 bis 1:5 liegen.

Das alles zu sehen und zu verstehen ist wichtig, wenn man verstehen will, was in den usppa gerade vor sich geht. Einer der *wesentlichsten* Unterschiede zwischen der trump Gruppe und dem deepstate/den „liberalen“ ist nämlich schlicht, wie man diesen einen – und absolut entscheidenden und vitalen – Punkt sieht. Kann die usppa den beschriebenen Weg weiterhin beschreiten und die Welt ausplündern -oder- führt das, und zwar schon bald, zu einem gewaltigen Gegenschlag, der die usppa auf Jahrzehnte aus dem Spiel nimmt und verkrüppelt und, schlimmer noch, praktisch ohne realistische Chancen auf Gegenwehr und wieder-Aufbau lässt?
Die Antworten der beiden Gruppen sind grundlegend verschieden. Die trump Gruppe hat kapiert, dass die usppa sehr froh sein können, wenn sie die Kurve noch knapp kriegen und dass man dringend und im Eil-Tempo einen Zustand erreichen muss, der mindestens in etwa dem von Russland 1995 entspricht. Die „liberalen“ und der „deep state“ (im Grunde nur zwei Visagen desselben Monsters) hat das teilweise auch kapiert (die meisten denken allerdings nicht mal darüber nach weil …), aber sie fühlen sich unbetroffen, die Handlanger (z.B. die politster) weil sie ernsthaft glauben, dass es sowieso nicht anders geht, und die Reichen, weil sie, ehe es kracht, einfach in andere Länder zu gehen gedenken. Beide Gruppen der „liberalen“/des deep state haben eines gemeinsam: Sie scheissen im Quadrat auf die 99,9% der normalen amis, denn die sind in deren Augen nichts weiter als eine Vieh-Herde, die man optimal nutzt … und falls tatsächlich tausend amis draufgehen pro politster, „na und, besser tausend von denen als ich!“
Für die ist die trump Gruppe natürlich der Todfeind und brandgefährlich, nicht nur weil sie und die Ihren, die ja entsprechend aufgewachsen und erzogen sind, in einem amärrika, das sich müht (mühen *muss*) wieder in die Nähe von etwas wie einem wirtschaftlich halbwegs selbständigen oder gar halbwegs leistungsfähigen Land zu kommen, nicht gebraucht werden und einfach nur nutzlose Schmarotzer sein und womöglich als Schädlinge betrachtet würden, sondern auch weil sie *nur* von, mit und durch Lüge und Anschein existieren, akut kriminell und Staats-gefährdend sind und mit heftigen Strafen zu rechnen haben. Und um sich ins Ausland abzusetzen sind die meisten nicht reich genug (und vielerorts zu verhasst).
Nun wird vielleicht auch der „Patriotismus“ der amis verständlicher. Dieser ist nämlich kein gesunder, natürlicher und konstruktiver Patriotismus, sondern schlicht die mangelnde Bereitschaft, das eigene Land komplett aufzugeben bzw. sozusagen weg zu werfen, wie es die Gegenseite tun würde. Der Patriotismus jedenfalls der politiker bedeutet im Grunde also nichts weiter als dass man *überhaupt* eine Verbindung zwischen sich und den usppa sieht, im Gegensatz zum „liberalen“ und deep state Lager, das ausschließlich die eigene Gruppe und vor allem sich selbst und die eigenen Nachkommen im Blick hat und es als als Formalität betrachtet, *wo* man lebt und Profit macht.
Übrigens zeigt sich an dieser Stelle auch, wie dumm jedenfalls die Handlanger im Staats-Apparat sind, denn sie *brauchen* ein Land und es gibt keinen Anlass zu glauben, dass sie z.B. im indischen Staats-Apparat unterkommen können, wenn das eigene Land ruiniert ist und sich keine dicke Fettschicht von verwöhnten Bürokraten leisten kann. Und natürlich ist es auch extrem kurzsichtig, allen Ernstes zu meinen, die Profiteure, die gewillt sind eiskalt das eigene Land wegzuwerfen, hätten Hemmungen, sich auch ihrer Handlanger zu erledigen. Auch deshalb ist es so absurd, dass erhebliche Teile der Bürokraten so erbittert gegen die trump Gruppe vorgehen.

Und nun kann man auch besser verstehen, warum diesen Leuten, den Profiteuren und deren Handlangern, die massiven Unruhen, Plündereien und Mord-Serien, die gerade in so ziemlich allen Großstädten alltäglich sind, völlig am Arsch vorbei rauschen. All das ist einfach nur notwendig, weil es es eine Hoffnung bietet für den Glauben, trump loszuwerden und endlich wieder in Ruhe das hässliche gewohnte Spielchen weiter spielen zu können. Wenn dafür Tausende amis draufgehen, zum Krüppel geschossen werden oder vor brennenden Häusern stehen, na und, sind doch nur Herden-Viecher. Das, fast würde ich sagen, Lustige, wenn es nicht so schlimm wäre, dabei ist, dass zumindest die „liberalen“ und „demokraten“-Unterstützer sich *wirklich* wie Herden-Viecher verhalten; sie sind offensichtlich nach Belieben zu steuern und graben nicht nur ohne zu murren sondern sogar begeistert ihre eigenen Gräber, im Wahn, es den bösen, bösen trump „Nazis“ mal so richtig zu zeigen. Man sehe mir also nach, wenn ich wenig Mitgefühl zeige.

Das zweite der drei Kern-Probleme ist die Infra-Struktur und die wirkliche Wirtschaft, was natürlich zusammen hängt, auch mit dem oben Ausgeführten. Die Infra-Struktur in den usppa ist, um nicht drum herum zu reden, weitestgehend mittelprächtig bis erbärmlich marode. Und damit meine ich nicht nur Straßen, Brücken, (weitgehend kaum vorhandene) Eisenbahnen und Schienen, Elektrizitäts-Werke usw. sondern auch die Verwaltung (im Vergleich zu dort ist unsere Bürokratie geradezu luxuriös, bequem und schnell), die Schulen und allgemein die öffentlichen Einrichtungen, usw.

Ebenso tragisch, wenn auch weitgehend ungesehen, sieht es in der *realen* Wirtschaft aus – und zwar auch im „high-tech“ Bereich. Wenn wir z.B. einen Bereich, den ich recht gut kenne ansehen, die Elektronik, so ist festzustellen, dass hinter viel heisser „Innovation!“ Luft herzlich wenig zu finden ist. Viele „hochwertige“ Mess-Geräte z.B. werden seit weit über 20 und mehr Jahren gebaut und höchstens mal, vielleicht nach 10 oder 15 Jahren, minimal aufgefrischt, wobei, wenn man realistisch hinsieht, meist nicht Innovation die tragende (wenn überhaupt) eine Rolle spielt, sondern eher die Chance, die Kosten noch etwas zu senken. Aber auch bei den Chips tut sich nicht wirklich viel. Die meisten Chips werden seit 25, 30 und sogar 40 Jahren nahezu unverändert hergestellt. Alle paar Jahre rollt mal eine wirkliche Innovation durch die Welt, z.B. DC-DC Konverter; dann übernehmen nahezu alle Konzerne das und nebenbei bemerkt kommt die Innovation nur ausnahmsweise aus der Industrie; das meiste kommt aus Unis (die zu erheblichen Teilen für die Konzerne arbeiten). So ungefähr der einzige Bereich, wo sich öfter mal nennenswert etwas tut, ist der Digital-Bereich; aus einem einfachen Grund: Da ist schlicht noch viel Luft nach oben und zudem werden viele Wellen einfach nur von etwas verbesserter Fertigungs-Technologie angetrieben. Nebenbei bemerkt, ich sage das mal ausdrücklich, weil wir hier ja gelegentlich von 5, 7, 10 oder 14 nm Chips reden, wird der bei weitem größte Teil aller Chips *nicht* in diesen modernen Technologien hergestellt sondern in 20 und 30 (und mehr) Jahre alten.

Und dann ist da natürlich noch das dritte Kern-Problem, der us dollar. Ein ehemals hochrangiges partei-Mitglied in China, das aufmerksam verfolgt wird, weil der Mann etwas freier und offener sprechen kann, die partei Führungs-Ebene aber aus dem FF kennt, hat gerade unlängst dazu aufgerufen, ja gedrängt, sich völlig vom us$ und seinen Instrumenten (z.B. swift) zu befreien.
Das muss man zu deuten wissen. Anders als in westlichen medien dargestellt (wenn denn überhaupt bemerkt) ist es nämlich *nicht* so, dass solche Leute sozusagen unabhängig von der Führungs-Spitze denken und Dinge posaunen, die erheblich von der offiziellen Linie abweichen. Das gilt besonders in einem Land wie China mit einer uralten Kultur und einem System, das, egal in welcher Ausprägung (heute z.B. halb-kommunistisch) ja auch die Bürokratie über Jahrtausende entwickelt hat. Dort wird nicht wie in washington gerülpst und getrommelt, sondern dort werden sozusagen Symphonien aufgeführt. Da gibt es z.B. die „offizielle Haltung und Linie“, übrigens in diversen Schattierungen, offizielle, halboffizielle, inoffizielle Verlautbarungen und Erklärungen, das ganze nochmal in etlichen Varianten (z.B. „offiziell Regierungs-offiziell“, „offiziell partei-offiziell“ … „offizielle Meldung eines halb-offiziellen ‚partei-nahen‘ Organs, usw, usf). Der besagte Mann z.B. fällt da ungefähr in den Bereich von „mal halb-offiziell andeuten“ bis hin zu „eine de fakto Drohung aussprechen, die sowohl die Regierung wie auch die partei ausgesprochen haben wollen, aber keinesfalls selbst aussprechen wollen“. Und natürlich ist auch der Bereich von „ist schlicht ein Fakt“ bis hin zu offiziellen (und halb-offiziellen und offiziellen aber offiziell inoffiziell, …) Äusserungen und weiter zum diplomatischen Bereich ein sehr umfangreicher. Plus noch so einige kulturelle Eigenheiten eines großen Teils des asiatischen Raums, die z.B., dass (zumindest häufig) das Wort „Nein“ nicht ausgesprochen wird, es aber viele, häufig kaum einzuordnende Varianten von „Ja“ gibt, von denen so etliche verschiedene Abstufung dessen sind, was in Europa „Nein“ entspricht.
Um es deutlich zu sagen: Man hält den werte-westen für viel zu primitiv, um all diese komplexen Muster und „Tonfolgen“ zu verstehen, aber man ist andererseits (verständlicherweise) nicht gewillt, auch nur einen Hauch der eigenen Kultur aufzugeben … und die Lösung ist dann nicht selten das (für chinesische Verhältnisse extrem rüde und grobe) Aussprechen durch einen „Dritten“ (der nicht wirklich ein Dritter ist), der inoffiziell offiziell über zwei mal Bande eine für China selbst belanglose, aber für die Klügsten und Erfahrensten der ultra-Primitiven in washington verständliche Ansage macht, die nahe genug an der Führung ist, zugleich aber entfernt und inoffiziell genug ist.

*Natürlich* hat man in der chinesischen Führung ein klares Bild der Realität im werte-westen und dessen Hauptstadt washington (wie auch der Realität in den diversen Vasallen-Staaten und deren Barönchen und Gutsherrchen). Aus chinesischer Sicht hat das Ganze in etwa die Komplexität einer läufigen Hündin, die nur einen Rüden zur Auswahl hat und dieser steht auf der anderen Seite des Zaunes direkt vor ihr. Die Chinesen mögen uns manchmal seltsam erscheinen, aber sie sind weder dumm noch unerfahren.
Und es ist ja *himmelsschreiend offensichtlich* was da für ein Spielchen läuft. Da gibt es eine Seemacht, die (von wem auch immer) mit kraftvollen Interessen gegründet und mit in ganz Europa eingesammelten Unerwünschten (um es sehr vornehm auszudrücken) und Abenteurern befüllt, die man für nicht wenig Geld über den (damals noch sehr großen) Ozean verschiffte. Und diese Seemacht hat seither – wenig erstaunlich, denn Dumme und Primitive sind leicht zu steuern, weitestgehend aufs i Tüpfelchen dem Plan jener Kontrolleure und Macher folgend agiert und hat nun ihr Verfalls-Datum erreicht.
Was die amis nie kapiert haben ist, dass man das eigene Haus vermutlich liebevoll und aufwendig herrichtet, in Schuss hält, ausstattet und einrichtet – dass man das aber nicht mit einem Bau-Wagen tut; der bekommt nur so viel an Aufwand und Ausstattung wie es eben erforderlich ist. Und ja, das heisst auch, dass da keine Reserven drin stecken. Wenn er nicht mehr gebraucht wird, dann verfällt und vermodert er ziemlich schnell. Leider dachten die amis – und denken nach wie vor – sie seien nicht in einem Bauwagen sondern in der größten und schönsten Villa der ganzen Stadt.

Der us$ ist schon lange (wenn er denn je etwas anderes war) nichts weiter als ein Element in einem Konstrukt, das auf Plünderung spezialisiert ist. Sein Wert ist nicht durch Wirtschafts-Leistung definiert (jedenfalls nicht durch die der usppa) sondern primär durch Plünderungen, Raubzüge, Vergewaltigung (von Nationen), Wegelagerei – und das Ganze wird gedeckt und besichert durch das „Militär“ (das schon lange höchstens verschwenderische aber schlechte Ausstattung und hemmungslose Brutalität als einzige „Qualitäten“ hat). So simpel ist die Suppe im Grunde.
Das *musste* entgleisen, sowie jemand die militärische Stärke erreichte, „Nein. Basta“ sagen zu können. Diesen Punkt kann man sogar datieren. Es war der Tag im Jahr 2015, als die Russen nach Syrien kamen, denn damit machten sie etwas klar, nämlich, dass die Zeiten der ami Willkür-Überfälle vorbei ist. Und, sehr wichtig, die Russen waren zwar extrem „höflich“ und milde (zu milde mAn), aber als von über 100 ami „superiority, supremacy, exceptionality“ cruise missiles nur ein kleiner Teil Syrien überhaupt erreichte und dann kaum Schaden anrichtete, war ein Fakt etabliert: Die Russen können ihr „Njet!“ auch *durchziehen*.
Interessanterweise haben die Russen gerade erst unlängst nochmal weitgehend ungesehen aber kräftig nachgelegt, als sie Venezuela unterstützten und erklärten, dort womöglich eine Flotten-Basis einzurichten. Zur Erinnerung: Genau das, eine Flotten-Basis, war auch in Syrien der Anfang. Augenscheinlich weiss man in Moskau, dass man mit amis langsam, leicht verständlich und soweit möglich bildhaft (comic) kommunizieren muss. Zweitens: Es gibt eine Putin zugeschriebene sattsam bekannte Linie, die nämlich, dass Russland sanft und freundlich beginnt und dann das Verhalten des Gegenübers darüber bestimmen lässt, ob eine deutlichere – und schmerzhaftere – Ansage notwendig ist.
Will heissen, man hat den amis nun deutlich und schmerzhafter, weil ihr (vermeintliches) Ansehen nicht mehr wahrend in etwa gesagt „Syrien? Das Land, in dem mittlerweile lokale syrische Milizen eure Konvoid zum Umkehren zwingen, das kennt ihr doch und erinnert euch an den Flotten-Stützpunkt Tartus, ja? Nun, genau das Selbe blüht euch nun in Venezuela, direkt vor eurer Haustür, wenn ihr weiter im Größenwahn marodiert!“. Wohin, wenn jemals nötig, der nächste Schritt führen würde, also der nächste russische Flotten-Stützpunkt, musste nicht ausgesprochen werden. Die Andeutung „Kuba“, also direkt vor florida reichte wohl.

So viel zu den russischen Kanonen. Und das, was der o.a. chinesische Ex-Funktionär sagte, war sozusagen die chinesische. Sie bedeutet sinngemäß „Ach, ihr amis. Wir wollen euch eigentlich nicht kaputtmachen, sondern euch und dem Rest der Welt inkl. uns selbst einen leidlich bequemen Übergang vom us$ weg ermöglichen. Aber sollte es nötig sein, dann werden wir den us$ verhackstücken“.

Und warum können die Chinesen das? Weil sie wie nahezu jedes Land – vor allem aber und zwar tödlich die amis – Schmerzen in Kauf nehmen müssten, aber eine gesunde Basis haben, einen riesigen Binnen-Markt, der noch viel Potential hat, jede Menge exzellent ausgebildeter Leute und noch einiges mehr, das man unabdingbar benötigt in einer Krise. Die amis allerdings haben ohne wirkliche militärische Macht und gegebenenfalls ohne ihren us$ als Diktat für die Welt … hso gut wie nichts. Und sie hätten nicht mal zu klagen, denn *sie selbst* waren es, die ihr Land zugrunde richteten, nicht die Russen oder Chinesen.

Gut möglich übrigens, dass sie auch ihren us$ selbst zerballern.

206 Gedanken zu „Dies und Das – Zwei exzeptionelle Länder und der Untergang einer Räuberbande“

  1. Sehr geehrter Russophilus, so wie die Staaten und auch die BRD hier gefahren werden, dazu sagte man in der Montanindustie, im Ruhrgebiet, hier wird alles, auf Verschleiß gefahren, hier wird nix mehr investiert, weil der Laden Abgewrackt werden soll. Die usppa, sind nun im Endstadium, wo das Abwracken voll im Gange ist, und das ohne Sozialpläne. Die fallen ins Bergfreie. Da Sie ihren Kolonien, immer ca. 10 Jahre voraus sind, können WIR, einen Blick auf UNSERE Zukunft werfen.
    Alle älteren „““ Modernen „““ Design Brücken über den Rhein sind marode und nur noch auf eigene Gefahr zu Befahren, wärend die Krefelder Rheinbrücke, eine mit Kruppschen Stahlträgern und Hundertausenden Nieten, die einzige SICHERE Überquerung des Rhein zulässt. Selbst die allerneuste Brücke der A42, ist schon marode, ist ständig halb gesperrt, weil sie da dran rumbasteln müssen. Durch die Corona Aktion, komme ich dazu, bei mir über den Kaiserberg zu wandern, unsere Vorfahren, haben dort eine hervoragende Anlage mit runden verwinkelten Wegen, großen Wiesen und allerhand Anlagen, aus massiven Naturstein gebaut, wenn jetzt, nach 100 Jahren, wegen nicht erfolgter Pflege, da was kapput geht, wird das einfach Abgesperrt statt zu es zu Erhalten. Die gesamte Entwicklung der letzten Jahrzehnte, geht in eine Ungesunde Richtung und zwar allumfassend. Wenn die Auswahl zwischen einer guten und einer miesen Lösung besteht, wird Todsicher, die Miese gewählt. Die einzige gesunde Entwicklung, hier in Duisburg, kam dann auch folgerichtig, nicht von hier, sondern von China, der Endpunkt der Seidenstraße. Die Gesellschaften im Herrschafts Bereich, der Herren“““menschen“““ Dynastien, werden von IHNEN, mit schmackes, vor die Wand gefahren, denn nur auf den Trümmern, können sie dann, ihr 1000 Jähriges Reich Errichten.

    1. Ja, erhebliche Teile der werte-westlichen, vor allem der ami Wirtschaft und Gesellschaft führen ein Leben, das nicht unähnlich dem von Drogen-Baronen ist. Solange es gut läuft (lief), konnten alle zufrieden und ahnungslos sein – aber wehe, wenn es nicht mehr läuft. Solche Gesellschaften sind kaum noch fähig – und die amis so gut wie gar nicht mehr – unter normalen Umständen zu leben und wieder etwas aufzubauen. Die werden Jahrzehnte damit beschäftigt sein, erst mal die Grundlagen, insb. eine Generation mit wirklicher und real relevanter und brauchbarer Ausbildung aufzubauen.

    2. auf verschleiß gefahren . . . – ich gehe da mit der einschätzung noch wesentlich weiter. das land deutschland ist eigentlich schon länger hirntot, das funktionelle zentrum ist längst in verwesung über gegangen. der körper arbeitet einfach noch eine gewisse zeit in eine richtung weiter, zehrt von der substanz aus früheren, besseren tagen . . .
      wenn diese reserven aufgebraucht sind kommt der kollaps recht schnell und allumfassend.

  2. Die gesellschaft der usppa, ist ganz einfach zu Erklären, es war und ist eine Siedlerkoloniale, sowas wie ein bunt zusammen gewürfelter Landsknechts Haufen, der solange er ein neues Eroberungsziel im Blick hat und bei den Raub und Plünderzügen, genügent von der Beute für jeden hängenbleibt, eine Zweckgemeinschaft ist. Wehe; So wie Heute, wenn die Beute, nicht mehr für alle reicht, dann fallen sie Übereinander her, denn ohne eine kulturelle grundstruktur, fallen solche Mörder Haufen, dann auseinander.

    1. Das kann stimmen.
      Aber ist das, was z.B. Europa als „kulturelle Grundstruktur“ hat, so viel besser?
      – Jahrhundertelang eingeübtes Obrigkeitsdenken, Abhängigkeit von „Herrscherhäusern“, die sich in der „Demokratie“ nur wenig verändert hat – sehen Sie nur einmal die Familiengeschichte einer früheren Verteidigungsministerin;
      – ein ausgefeiltes Bonzensystem auf Kosten derer, die wirklich arbeiten;
      – bis heute nicht kontrollierte Besitz-, Macht- und Missbrauchssysteme der staatlich geförderten Kirchen;
      – übereinander hergefallen sind die europäischen Staaten auch schon öfter.
      – zu den Banken und zu dem überhaupt nicht veröffentlichten Reichtum europäischer Oligarchen-Dynastien habe ich jetzt noch garnichts geschrieben.
      Sicher anders als die „Siedler“ – aber besser, weil kulturell begründet?

      1. Sehr geehrter KFK, aber natürlich ist es UNSERE Kultur ,die diese Grundstruktur bildet und sie exestiert auch nur bei uns Menschen, unsere Seelenlosen Herrscher und ihre Soziopathischen Erfüllungsgehilfen ( ob Balsen Dynastie oder die anderen ), sind zu Kulturellen Leistungen nicht fäig, dafür benützen SIE uns. Die einzige „““Kultur“““, zu der SIE fäig sind ; Lügen Täuschen, Betrügen, Rauben, Morden. Die „““Kultur“““ die SIE am weitesten Entwickelt haben: Der Massenmord an Millionen / Milliarden, von uns Menschen.

  3. @Russophilus,

    vielen lieben Dank für Ihren neuen Artikel.

    Was Sie schreiben ist alles korrekt, könnte dem auch nichts weiter hinzufügen

    …aber:

    Müßte unter diesen Umständen ein kluger Mensch nicht das Ruder umwerfen? Warum kein Deal mit China, Iran, Venezuela, etc.? Was soll der ganze Terror?

    Das konnte mir ja bislang auch noch keiner erklären, vielleicht muss ich doch mal den alten Clausewitz lesen? Es scheint den Regeln eines laufenden Krieges zu widersprechen (Hitler hat nach Stalingrad auch nicht aufgehört), oder es ist geistige Umnachtung? Der Wertewesten muss die Niederlage sehen, schmecken, riechen, fühlen.

    Es gibt da keinen cleveren Trick um das Blatt noch zu wenden. Nur der Schaden kann auf beiden Seiten erhöht werden – und die Verhandlungsposition zu Wertewestens ungunsten.

  4. In jedem Staat dieser Erde findet gerade ein Kampf zw. Globalisten und Nationalisten statt (bis auf amiland … da traue ich dem Braten (noch) nicht so richtig).

    Wo die Nationalisten die Oberhand haben, sieht man recht deutlich. Das sind die sog. Schurkenstaaten; mit negativer wertewesten-Berichterstattung (jetzt könnte man meinen: ABER! Die hat ja Donald auch! … siehe oben).

    Der Rest wird (immer noch) von Globalisten – über vom wertewesten ABSICHTLICH „verbrecherisch gemachte Staathalter“ – gehalten.

    Der Prozess, welcher gerade im Gange ist: Schwindet die Macht der Schlachtschiffe des Globalismus (amis … im Schlepptau eu), schwindet die Macht ihrer Hündchen in den Satellitenstaaten. Eben in diesen Satellitenstaaten wird gerade der Kampf zw. Globalisten und Nationalisten ausgetragen. Der Prozess ist vergleichbar mit einem Damm, wo ein kleines Loch immer größer wird bis der Damm komplett verschwindet …

    In einer der letzten Sendungen von Milomir Maric (Cirilica = Kyrillisch) wurde ein wenig „geplaudert“.

    Wie funktionierte der wertewesten (er funktioniert immer noch so, allerdings weniger kräftig)?

    Irgendwann einmal (in den letzten 30 Jahren), als es den Staat Bundesrepublik Jugoslawien (später: Serbien und Montenegro) noch gab, ist der wertewesten an Milo Djukanovic (seit 30 Jahren Anführer Montenegros) herangetreten: „Keine Angst! DU wirst auf Lebenszeit Präsident eines unabhängigen Montenegros. Später nehmen wir euch in nato und eu auf.“

    Das war, bevor Putin kam. Als Putin bereits einige (eher: noch zu wenige) Jahre an der Macht war, geschah (2004-05) folgendes:

    Die eu hat ursprünglich gemeint: „Wir werden ein Referendum Montenegros anerkennen, wenn 75% der Montenegriner für die Unabhängigkeit sind.“

    Da war jetzt guter Rat (für den „armen“ Djukanovic) teuer! 50% kann er tricksen; 75% geht gar nicht.

    Djukanovic hatte Geld, Was er nicht hatte: die nötigen Kontakte, wo er es in Brüssel abgeben soll. Da kamen „seine“ (wertewesten-) Berater ins Spiel. Die haben ihm folgendes vorgeschlagen:

    1. Wende die über „deinen“ Botschafter in Moskau (es ist nicht sein Botschafter, sondern Botschafter der BRJ, der aus Montenegro stammt und offensichtlich gegen den Staat arbeitete, der ihn entsandt) an Deripaska, der einen ami-Kongressabgeordneten kennt, der wiederum ….
    2. Gesagt, getan (dazu gibt es Abhörprotokolle).
    3. Deripaska nimmt 30 Mio. dollar in die Hand und übergibt sie dem ami-Kongressabgeordneten (peter monk … oder so ähnlich … phonetisch übersetzt)
    4. monk hat die nötigen Kontakte zur eu-Kommission (wer sonst, wenn kein ami!), die in weiterer Folge entscheidet: „Es genügen JETZT 55%, um die Unabhängigkeit zu bestätigen.“

    Ergebnis:

    1. Die Unabhängigkeit Montenegros wurde mit Deripaska, Rothschild sen. UND jun. PRUNKVOLL/voller EINTRACHT gefeiert.
    2. Deripaska „durfte“ das Aluminium-Kombinat in Montenegro „kaufen“ (hier hat er sicher die 30 Mio. abgezogen).
    3. monk wurde Präsident des Porto Montenegro eines unabhängigen Staates Montenegro (in Tivat). monk war davor „Geschäftsführer“ der Gold-Abbaustätten von Rothschild & Co.

    So machen (machten!) das die Globalisten. Letztlich hat Djukanovic (eigentlich: der montenegr. Steuerzahler) noch bezahlt, um seine Aluminium-Werke herzuschenken.

    Es ist nur EIN Beispiel. Gott alleine weiß, was um Montenegro (und seine Unabhängigkeit oder den nato-Beitritt) noch gelaufen ist; Richtung Raub der Tourismus-Industrie; Telekommunikation etc.

    In den „unzähligen“ anderen Vasallen-Staaten wird es nicht viel anders zugehen (wobei, grob betrachtet, zwei Gruppen bestehen: Mittäter, die letztlich ebenfalls Opfer sind, und REINE Opfer).

    Wenn nun RF/China gelungen ist, solche oder ähnliche Machenschaften HALBWEGS zu unterbinden, ist viel geschehen. Der Rest sollte (irgendwann einmal) wie der og. Damm …

    Russland hat als einer der ersten Länder Montenegro anerkannt. Jetzt könnte man hergehen und meinen: Russland hat die BRJ zerstört! Könnte man. Aber, welches Russland EIGENTLICH? Das Nationale? … oder das Globale?

    Andererseits wurde in der Sendung berichtet, wie die brits. serb. Geschäftsleute dazu nutzten (vielmehr: infiltrierten), um im Russland der 90-er Fuß zu fassen (es konnte sich damals schwer in Moskau ein brite hinstellen und posaunen: „So, liebe Leute! Ich bin gekommen, um Russland mit aufzubauen!“). Hier könnte man ebenfalls behaupten: Die Serben haben Russland untergraben! Bloß gilt wieder: WELCHE Serben?

    Der Punkt: das Spiel ist ziemlich komplex.
    Der zweite Punkt: Wenn ein Milomir Maric so locker mal aus der Hüfte solche Dinge ausplaudern kann … WAS weiß dann erst der russ. Geheimdienst?

    1. Dafür habe ich ein gutes Beispiel.

      2015, also nachdem Russland „unartig“ den maidan nicht einfach tatenlos hingenommen und obendrein noch janukovich das Leben mit einer Rettungs-Aktion gerettet hatte, gab es ein „großes“ (immerhin das größte seit Jahrzehnten) Manöver der amis und ihrer norwegischen Freunde vor der russischen Haustür.
      Was damals wohl kaum jemand wusste (wie auch mit „verschwiegenen“ medien?) war, dass die amis vorher ungefähr ein Jahr lang relativ diskret schweres Militär-Gerät (z.B. Panzer) nach norwegen verlegt und zum größten Teil in Höhlen versteckt hielten.

      Was erst recht niemand wusste – und bis heute kaum jemand weiss – ist, dass es bei den amis eine Entsprechung zum relativ bekannten russischen Atom-Krieg verhindernden Offizier gab. Ebenfalls im Rang eines Oberst, übrigens, wenn auch „Captain“ genannt bei der navy. Was auch kaum jemand weiss ist, dass der vorhergehende ami Kriegsminister (hagel) die Nuklear-Protokolle geringfügig (und wohl relativ leise) verändert hatte, um den „lockeren“ Einsatz von Atom-Waffen zu erschweren.

      Eben diese Veränderungen nutze die zuständige Kommandeurin, um den *tatsächlich gegebenen* Befehl, einen Nuklear-Schlag gegen Russland zu führen (und es danach via St. Petersburg mit Boden und Luft-Truppen „aufzurollen“). Die Obristin H. Cole verweigerte den Nuklear-Schlag und mithin den 3. WK unter Hinweis auf formale Fehler im Befehl.
      Wer heute nach dieser tapferen Offizierin sucht, der wird überschwemmt mit „Nachrichten“, denen zufolge sie wegen Schummeleien und Bereicherungs-Versuchen ihres Kommandos enthoben wurde.

      Als Putin, der unerklärt etwas über eine Woche nicht gesehen wurde (ja genau, das war damals) einen Tag nach dem in letzter Sekunde durch die mutige und anständige ami-Obristin verhinderten Nuklear-Schlag wieder auf der Bildfläche erschien, ordnete er sofort große Spontan-Manöver im westlichen und nördlichen Militär-Bezirk an (und ließ ziemlich sicher auch den verdammten Mörder-Neger in washington und dessen mordgeiles Gefolge wissen, dass *auch sie selbst* der völligen Zerstörung um Haaresbreite entgangen waren). Wenig später modernisierte Russland sein „Perimeter“ Schutz-System erheblich (das System des (nötigenfalls) voll-automatischen und massiven Nuklear-Schlag, das auch dann noch alle Raketen los schickt, wenn kein Russe mehr am Leben wäre – was übrigens ein absurd unwahrscheinlicher Fall wäre).

      Und noch etwas geschah relativ bald danach: trump trat an.

      1. @Russophilus,

        Sie beschreiben hier vermutlich das Szenario eines Missverständnisses?

        Ich erinnere mich noch: Die deutsche Presse fragte damals bzgl. Putin: „Ist er schon tot?“ während später bei Obomba gefragt wurde: „Oh, der arme Junge – welchen Pups hat er denn quer sitzen?“

        Ich glaube man kann folgendes sagen:

        Wenn beide Seiten etwa gleich stark sind ist die Wahrscheinlichkeit eines Atomkrieges bei exakt 0%. Die Wahrscheinlichkeit eines Atomkrieges wegen eines Missverständnisses oder eines Computerfehlers ist höher als 0%.

        Es müssen nicht mal beide Seiten etwa gleich stark sein – auch Nordkorea oder der Iran schrecken ausreichend ab. Wobei man hier fairer Weise hinzufügen muss das der Gewinn im Falle des Irans auch deutlich geringer ist als im Falle Russlands. Je höher der Gewinn, desto höher das Risiko.

        Und: Selbst wenn Hitlary einen Atomkrieg als Präsidentin anordnen würde – Sie können sicher sein – ihr General schießt ihr in den Kopf und ihr Gehirn verteilt sich gleichmäßig in der Steuerzentrale.

        Ich habe gerade die Sendung „Positionen 22“ zu Ende geschaut – ich schätze Wolfgang Effenberger ja wirklich sehr und er hat viele kluge Sachen gesagt. Aber seine Sorge vor einem heißen Krieg kann ich nicht so Recht nachvollziehen, vielleicht weil er in den Planungsstäben gearbeitet hat?

        Die Russen werden Mr. X, Y und Z schon klar gemacht haben, das sie im Falle eines Falles ganz oben auf der Agenda stehen und ehrlich bedient werden würden.

        Lustige Bemerkung aus der Sendung von Sosnowski auf die Frage von Ken ob Defender2020 die Russen nicht beunruhigen würde: „Nein – Besorgt waren wir nicht, denn die Nato ist viel zu schwach“.

        1. Ich halte Annahmen zur (Un-)Wahrscheinlichkeit von Kriegen und atomaren Schlägen für fragwürdig. Zunächst mal: Die Obristin hat einen (damals) *erteilten* Befehl zu einem atomaren Schlag gegen Russland auf dem Tisch gehabt. Überlegungen à la „die amis würden nicht …“ sind also offenkundig falsch. Zweitens ist bekannt, dass die amis über viele Jahre hinweg (und ziemlich sicher auch heute noch) *ernst gemeinte* Überlegungen, Abschätzungen und konkrete Szenarien eines Erst-Schlags auf Russland ausgearbeitet und durchgespielt haben.

          Warum? Wie sah die *Realität* aus?

          Nicht nur war Russland nicht verreckt (90’er Jahre) und nicht nur hatte Russland das „mal nachfühlen und den Busch schütteln“ der amis in georgien abgewürgt, sondern Putin hatte auch das Militär wieder aufgebaut und (u.a. in der uno) offen gesagt, dass das akut rechtsignorante Handeln der amis nicht mehr hinnehmbar sei. Und, besonders schlimm, die Russen hatten den amis nicht nur einen fetten Strich durch deren Rechnung, aus der Krim eine ami Basis direkt vor Russland zu machen, sondern die Russen hatten das so gemacht, dass es demütigend für die amis war.
          Übersetzung: Aus ami Sicht sah es so aus, dass a) man den Fehler der „Milde“ (seinerzeit mit gorbatschow) ausmerzen und Russland ein für allemal verkrüppel und nach Belieben fernsteuerbar machen „musste“, b) erkennbar war, dass die Russen nicht mehr lange alles geschehen lassen würden (dass es so schnell geschah, 2015 in Syrien, war allerdings überraschend) und c) Russland zunehmend zu einem nicht zu unterwerfenden Gegner zu werden drohte.
          Alle drei Faktoren konnten in crime-stan/washington nur eines bedeuten: Man musste zuschlagen und man musste bald und brutal zuschlagen – nämlich, wie wir heute wissen – in Form eines atomaren Erst-Schlags mit zeitnah folgender Boden-Invasion.

          Dass eine der akut-verbrecherischen ultimativen Drecksäue, nämlich der kenianische Neger, auch noch einen Friedens nobel-Preis bekam, sagt einem mehr als man über „internationale“ Organisationen wissen möchte.

          Würde man *sämtliche* ami politster von damals sowie die Führungsspitzen sämtlicher auch nur vage mit dem ami „Militär“ verbundenen Behörden hinrichten, so wäre das noch *weitaus* zu milde.

          Übrigens, das nur am Rande noch zu Ihren Ausführungen: Nicht Präsident sondern der General, der (sehr theoretisch) einen ami Präsidenten erschießen wollte würde von Kugeln zerfetzt enden.

          1. @Russophilus,

            vielen Dank für Ihre Replik – aber ich sehe keinen Widerspruch zu den 0%.

            Natürlich haben die Amis das 100 x durchgespielt, erst reichte es nicht wegen der ausreichenden Anzahl, dann weil die UdSSR selbst hatte… ich konnte mich in Moskau im Museum selbst davon überzeugen, Russland hat eben 70 Jahre lang die Hürde viel zu hoch für die Amis gelegt.

            Die 0% beziehen sich auf die bewusste Durchführung. Z.B. hätte der irre Neger ja die Obristin (nebenbei auch meinen außerordentlichen Dank an sie!) ablösen können und die Aktion erneut starten können. Aber Mr. X, die Generäle und der Kriegsverbrecher mit dem Friedensnobelpreis hatten Pippi in der Hose.

            Wenn Sie mich fragen hätte man in dieser Situation sogar noch eine Provokation starten können („feiges Hühnchen, heute Abend küsst du Satan den Arsch“).

            Und zu dem General: Sind die Leibwächter denn so schnell, wenn der mit Dienstwaffe direkt neben dem Präsidenten steht? Aber ist müßig darüber zu diskutieren, ich kenne das Sicherheitskonzept nicht.

      2. Für alle die es interessiert:

        Gefunden auf: https://www.navytimes.com/news/your-navy/2018/10/18/navy-captain-charged-with-steering-defense-contracts-to-her-own-company/

        übersetzt mit DeepL:

        Am Montag, den 16. März (HDan: 2015 ?), heißt es in diesem Bericht, dass Captain Cole vom Pentagon einen Startbefehl erhielt, der einen „begrenzten“ Atomschlag gegen Russland genehmigte, der jedoch aufgrund eines kritischen Versagens der Permissive Action Link (PAL) scheiterte und sie veranlasste, diesen geplanten Angriff abzubrechen.

        Da sie es versäumte, den US-Atomstreitkräften die Abschussgenehmigung mitzuteilen, so der Bericht weiter, wurde Captain Cole am Dienstag, dem 17. März, verhaftet, von ihrem Kommando entbunden und dann von einer bewaffneten Wache zur US Naval Air Station (NAS) Miramar in San Diego, Kalifornien, gebracht, wo sie weiterhin ohne Kontakt zur Außenwelt bleibt.

        US-Marinekapitän Heather E. Cole war Kommandantin des Strategischen Luftkommandos Geschwader 1 der US-Marine auf der Tinker Air Force Base in Oklahoma, deren EA-6B Mercury-Flugzeuge die Kommunikationsverbindungen herstellen, die es Präsident Obama und US-Verteidigungsministerin Ashton Carter ermöglichen, direkten Kontakt zu den U-Booten, Bombern und Landraketen aufzunehmen, aus denen die strategische Nuklearstreitmacht der Vereinigten Staaten besteht.

        Die Navy gibt nicht zu, dass sie verhaftet wurde, doch scheint dieser Artikel kürzlich herausgegeben worden zu sein, um politisch korrekt zu sein (HDan: gemeint ist der ‚Umschlag‘-Artikel der NY-Times in der Cole Veruntreuung von Geldern vorgeworfen wird).

      3. Danke Russophilus das war mir so nicht bekannt
        Das erklärt natürlich einiges
        Kurz danach wurden ja die neuen Waffen Russlands präsentiert ich hoffe das Sarmat und Poseidon auch bald einsatzbereit sind denn paradoxerweise sichern uns ausgerechnet die schlimmsten Waffen vor dem Untergang
        Wollen wir hoffen das wir nicht in eine ähnliche Situation kommen in den nächsten Jahren

  5. In diesem Zusammenhang kann man auch die Streichung der „wirtschaftlichen Förderung“ der (linken und idiologisierten) us Universitäten / Bildungseinrichtungen von trump sehen… Ein guter Schritt in die richtige Richtung. Auch bei uns sollte man das in Erwägung ziehen – inkl. dem gender-Driss!!!

    1. bei uns kann man die „streichung der wirtschaftlichen förderung“ nicht mehr in erwägung ziehen. weil die „produkte“ dieser universitäten und ihr umfeld bereits die macht über relevante positionen erobert haben . . .

  6. Ein schöner, anregender Artikel! Danke Russophilus!

    Da bleibt natürlich die Frage, wie sich der gesellschaftliche Verwesungs-Prozess an chronistischen Daten festmachen lässt.
    Felix Klinkenberg verweist auf den 10-Jahres-Alters-und Marode-Unterschied zwischen usppa und der BRD, der uns um 2030 einen ähnlichen Verfalls-Zustand wie jetzt dort prognostiziert.

    Zunächst kommt im November 2020 die US-Präsidenten-Wahl ins Blickfeld, die von einer sich zuspitzenden Konfrontation (vermeintlich) antagonistischer Kräfte und ihres Anhangs und zunehmender Agonie zentraler Staatsorgane durch gegenseitige Blockade begleitet sein dürfte. Danach der Streit um den Wahlsieg, der womöglich auch außerhalb von Gerichts-Sälen im öffentlich Raum und teils gewaltsam ausgefochten wird. Dann die Inauguration von ein oder zwei sich als Sieger kostümierenden Kandidaten, die um Anerkennung buhlen müssen. Aber vielleicht lassen sich alle Akteure auf die us-Verfassung verpflichten, um so zu einer einigermaßen gesitteten Konflikt-Beendigung 2021 zu gelangen???

    Als anderen Markstein möchte ich an die Laufzeit des Vertrages von Lausanne erinnern, der – 1923 geschlossen – die türkischen Grenzen bestimmte. 2023 endet er und oder bedarf der Verlängerung. Erdogan schafft seit geraumer Zeit außerhalb seines Staatsgebietes in Syrien, Irak und Libyen, in und um Zypern und in der Ägäis jede Menge Zündstoff. Nun auch mit der Rückverwandlung der Hagia Sophia in eine Moschee nach innen und außen.
    Wenn Russland Erdogan bis 2023 soweit in die Enge treiben kann, dass es (international gesehen) die alleinige Entscheidungs-Macht über das Geschick Syriens und die Meerengen am Zugang des Schwarzen Meeres besitzt, dann wäre das ein starkes Indiz für den Untergang der US-Hegemonie. Ebenso wie gravierende Änderungen des Status von Israel das anzeigen würden.

    Und noch ein „biblisches Indiz“ für die Bedeutung von 2023. In der Johannesoffenbarung und auch an andere Stellen des alten Testaments wird für die Endzeit das Auftreten eines falschen Messias, dem viele Politiker und die Massen der Völker huldigen werden, prophezeit. Doch für die Verblendung der Menschen sind ihm nur 42 Monate vergönnt. Danach wandert er in den Feuersee, bzw. wird vom wahren Messias in diesen geworfen.
    Das „Corona-Theater“ hat Bill Gates zu der Rolle des falschen Messias verholfen, aus europäischer Sicht im März 2020 beginnend und im September 2023 endend.
    Dann dürften alle Verhüllungen fallen und für die Mehrheit der Menschen sichtbar werden, wer wirklich über Intelligenz, Wissen und Macht auf diesem Planeten verfügt.

    PS: Der „Feuersee“ ist nichts anderes als die (selbstgemachte) Hölle, in die der falsche Messias nach seinem Ableben fahren wird.

    1. Noch vergessen: Gestern mahnte ich meinen Ministerpräsidenten, dass es nur ein kurzer Weg vom „Seuchen-Bonapartismus“ zum „Seuchen-Kommunismus“ sei (siehe Lenin: Aus der Not geborener „Kriegs-Kommunismus“ von 1918 bis 1920).
      Die jetzt in der EU Regierenden bis zur Bundesländer-Ebene (und sogar darunter) sind in meinem Verständnis „Seuchen-Bonapartisten“ (Bezug: Der 18. Brumaire des Louis Bonaparte – Abschaffung der Republik in Frankreich und Ersetzung durch „kaiserliche Vollmachten“, nun „Corona-Schutz-Verordnungen“).
      Deren Machtspiel wird wohl 2023 verloren gehen, zumal ihnen ihr „Messias“ abhanden kommt (hinter dem sie sich gerne verstecken würden). Ob den (vernünftigeren) Nachfolgern bessere Handlungsmöglichkeiten als der notgedrungene „Seuchen-Kommunismus“ mit Zwangsbewirtschaftung noch verfügbarer Ressourcen,bleiben, ist abzuwarten.

      1. Mmmmmh – 2021? 2023? ich denke zunächst ist einmal ein ganz „heisser“ zeitraum zu meistern der viel näher auf dem ereignishorizont liegt. wenn im bereich kurz vor jahresende (um den november herum) verschiedene linien kulminieren wie usppa wahlen mit all ihren zu erwartenden geschehnissen, die ergebnisse des (corona-)wirtschafts-shutdown welche mit diversen maßnamen wie urlaubsregelungen, kurzarbeitfinanzierungen, coronafinanzhilfen . . . hinausgeschoben wurden und ein ein möglicherweise wieder ansteigen der coronafälle (was immer auch dahinter steckt das zeugs scheint mit kalter witterung besser klar zu kommen).
        wenn all diese drei linien in einem etwa gemeinsamen zeitraum kulminieren dann sind da wohl verwerfungen zu erwarten die alles was in weiterer zeitlicher entfernung kommen mag erst einmal unwichtig erscheinen lassen . . .

    2. Sehr geehrter HPB, niemand sollte so naiv sein, anzunehmen, das die Herren“““menschen“““ Dynastien, wenn sie in die Enge getrieben werden und befürchten müssen, ihre Macht über diesen Planeten zu verlieren, SIE ihre Habe packen : Soory war nicht so gemeint murmelt, in der Versenkung entschwinden. Wie man an ihrer Kreatur Adolf Hitler sehen konnte, werden SIE bis zur letzten Sekunde, soviel von uns Menschen und unseren Werken vernichten, wie SIE können. Also ALLE und ALLES.
      Wie in den vergangenen Jahrtausenden, wird keine höhere Macht hier eingreifen. Wir ALLE müssen uns entscheiden , ob wir weiter nur IHRE Intressen vertreten oder mal zur Abwechselung, unsere Intressen, als Menschen.

      1. vielleicht war es eine hoehere macht, welche herrn hitler hat wirken lassen?

        „ihre kreatur“, ich sehe ihn nicht in dieser rolle.

        die frage ist doch, ob sich das leben per se nach der schoepfungsordnung durchsetzen bzw. halten kann.

        wenn nicht ist eh alles verloren.

        lag nicht in dieser sich selber bestaetigten weltanschauung die loesung? fuer alle laender, voelker?
        oder warum wird sie so bekaempft von den leuten mit der momentanen deutungshoheit?

        1. Sehr geehrter vintage, weil Er ihre Entdeckung und IHR Zögling war, Sie haben ihm Agentenführer, unter anderem den Herrn Hanfstengel, den Hjalmar Horace Greeley Schacht, zur Seite gestellt und Ihn mit ihren Unentlichen Dollars, auf den Sessel in der Reichskanzlei gesetzt. Das ganze Idelogie Konstrukt, stammt aus dem familiären Umfeld, von Charles Darvin, ob Herrenmenschentum, Eutanasie, Rassenzucht, Tranzhumanismus, usw . Sein Buch ist auf der Blaupause, der Bücher von Henry Ford zusammengestellt worden, Selbst die SS, wurde mit ihren eigenen, den Insignien, ihrer Führerloge Skull&Bones geschaffen. Eine Schande ist nur, das die Deutschen sich haben billig einkaufen lassen. Kleidung und Ernährung für die SA und SS Familien, Zehntausende Fahrzeuge, Arbeitsplätze / Autobahnen usw, eine Flotte von Flugzeugen, für den FÜHRER, damit er an einem Tag, an mehren Orten im Reich, gleichsam ERSCHEINEN konnte. Die Finanzierung eines völlig neuen Propaganda Instrument , den Rundfunk.
          In der Geschichtschreibung gilt ein Grundsatz, was früher da war, ist die ursprüngliche Quelle, ob Darvin und die Tranzhumanisten oder Fords, der ewige Jude oder die Skull&Bones.

          1. mmmh…

            viele dieser thesen sind widerlegt.
            und einem a. sutton traue ich auch nicht.
            wozu das ganze theater?
            sie hatten deutschland schon im sack, nach dem ersten teil des letzren 30jaehrigen krieg.

            aber wird jetzt freilich muehsam alles aufzudrusseln bzw. ist das hier der falsche ort.

            dennoch, waere diese weltanschauung nicht richtig, waere sie heute bei den puppenspielern nicht auf platz eins der zu bekaempfenden dinge.

            lg

            1. Ich sehe schon, vintage, ich muss mich mit dem Felix mal in Vogelsang treffen. Ich glaube, wir Beide hätten uns eine Menge zu sagen. Und das meine ich ernsthaft.
              Es ist unglaublich schwer, sich aus betreuten Denkmodellen zu befreien. Sieht man auch gerade in diesen Zeiten sehr deutlich.

              Solange das Deutsche Volk sich seiner Verantwortung zwischen den beiden großen Mühlsteinen nicht besinnt und letztlich bewusst wird, und sich mit unfruchtbarem Sperma zuwichsen lässt, gammelt die westliche WerteWelt einfach nur so dahin.

              Es ist doch nicht so, dass das Deutsche Volk als KULTURVolk der restlichen Welt nichts zu sagen hat.

              Wer ständig bereits in der Zukunft lebt, mehrfach vergewaltigt wurde und sich bis in die jüngste Gegenwart in Geiselhaft befindet, hat ein RECHT darauf, gehört zu werden.

              Bevor diese Prüfung nicht bestanden wird, gibt es schon deshalb keine Hilfe, weil man einfach nicht mehr ernst genommen wird.

              1. Sehr geehrter Herr Paul-Wilhelm Hermsen, Sprechen mit ihnen : Immer.
                Wenn ich wieder in die Möglichkeit versetzt bin, in meine Eifel, zu meinem heißgeliebten Kraftplatz Rursee zu zu gelangen.

          2. Über diese Sichtweise diskutieren zu wollen, ist absolut sinnlos und entspräche in etwa dem Niveau der HuhnEiProblematik.

            Jedenfalls ist der Schuss für diese Finanziers sehr deutlich nach hinten los gegangen und hat sie dazu genötigt, ihre Orks los zu schicken, da es ihnen andernfalls weltweit an den steifen Kragen gegangen wäre.

            Weder ist Hitler von ihnen erschaffen, noch dazu genötigt worden, sich deren EdelOrks an seine Seite stellen zu lassen. Diese Behauptung ist blanker Unsinn!

            Die SA war die parapolizeiliche und paramilitärische Kampforganisation der NSDAP, die im niedergehenden Reich dafür gesorgt hat, dass zunächst einmal Recht und Ordnung wiederhergestellt wurde, wozu andere Kräfte, die einen Bürgerkrieg entfachen wollten, offensichtlich nicht mehr in der Lage waren.

            Gewisse Parallelen zu heute!

            Sie entstand im November 1920 aus einer Turn- und Sportabteilung nationalsozialistisch begeisterter junger Männer. Am 5. Oktober 1921 wurde sie in Sturmabteilung (SA) umbenannt.

            Die SS (SaalSchutz) war zunächst der älteren SA (SturmAbteilung) unterstellt und beschränkte sich ausschließlich auf den Persönlichkeitsschutz des Führers.

            Röhm (Putsch 1934) hätte man eventuell als EdelOrk der von Ihnen, lieber Felix Klinkenberg, angedeuteten Erschaffer interpretieren können. Mehr aber auch nicht. Ansonsten folgt die damalige Entwicklung allein den Gesetzen der wirtschaftlichen Logik, obwohl Geld damals bei weitem nicht so stank wie heute.

            Nach dem RöhmPutsch, Säuberung der SA durch die SS auf Weisung Hitlers, der Nacht der langen Messer, eine in den Augen des Führers dringend erforderliche Reinigung der natioinalsozialistischen Führung von subversiven Kräften, die eine Spaltung beabsichtigten, erfolgte sozusagen eine Degradierung der SA, und die SS, die bereits im April 1924 ins Leben gerufen wurde, rückte unter Himmler in den Vordergrund.

            Bereits im nationalsozialistischen Programm war klar beschrieben, dass Sektierertum und Spaltung mit dem Tode zu bestrafen seien. So war der Schritt einfach nur logisch und den teilnehmenden „Spielern“ bekannt.

            Zu Staufenberg, einem weiteren EdelOrg der von Ihnen als Erschaffer behaupteten teilnehmenden Spieler, will ich erst gar keine Stellung nehmen.

            Versetzen Sie sich in die Gegenwart, lieber Felix Klinkenberg. Was meinen Sie, wie man sich erfolgreich der ANTIFA entledigen könnte?

            1. danke….

              das sie mir arbeit abgenommen haben.
              es ist muehsam immer wieder von vorne zu beginnen.
              es ist schon schwierig mit leuten zu reden, welche nicht einmal das buch von herrn hitler gelesen haben. (allgemeine aussage)

              bradberry empfehle ich auch noch zu lesen

              gruss

              1. @vintage,

                haben Sie das durchgehalten? Das Buch von Hitler zu lesen?

                Bei der KenFM „Positionen-22“ Sendung hat Wolfgang Effenberger zugegeben das er abbrechen musste.

                Ich kann das gut verstehen, vor Jahren hatte ich mir mal vorgenommen es zu lesen und bin bis ca. Seite 120 gekommen. Danach musste ich dieses vor Hass strotzende Werk zur Seite legen.

                Dabei hatte ich mir fest vorgenommen da vorurteilsfrei ranzugehen, als wenn es sich um Helmut Schmidts Memoiren (oder so) handeln würde.

                Erst einmal zeichnet es einen Autor aus die Leser bei der Stange zu halten. Das muss auch beispielsweise unser Dorfpolizist – neben dem Inhalt. Völlige Fehlanzeige – Unnahbar und kalt, wie von einem, dem im Gaskrieg ein paar Synapsen verloren gegangen sind.

                Dann seine Begründung – Analyse Fehlanzeige! Aus der Erinnerung heraus schrieb Hitler etwa so etwas wie: „… die Rabbiner mit ihren ungewaschenen Haaren stanken genauso bestialisch wie ihre Kutten, ich begann sie allmählich zu hassen…“

                Zum Inhalt brauche ich, denke ich, nichts sagen.

                Wissen Sie, ich bin auch ein Befürworter nur zu Büchern etwas zu sagen, die man komplett gelesen hat. Und ich habe schon Bücher aus unterschiedlichsten Gründen nicht zu Ende gelesen. „Mein Kampf“ war aber das erste Buch das ich aus Ekel und einer tief empfundenen inneren Leere nicht weiter lesen konnte.

                Übrigens meinte Herr Effenberger auch das seiner Ansicht nach dieses Buch nur einen Adressaten hatte: Den britischen Geheimdienst.

                1. Wenn Sie das so sehen, dann soll das wohl auch so in ihrem Kopf verankert bleiben. Es wird schon seinen Grund haben.

                  Die jüdische Kröte, die ihrer Ansicht nach beim Lesen des Buches den Schluckvorgang verpestet, wird von mir nicht anders verstanden als von Hitler selbst. Ich könnte Ihnen eine Menge Beispiele bringen, ein geradezu Abend füllendes Programm.

                  Die Menschen sind halt unterschiedlich vom Schöpfer ausgestattet, einem Schöpfer, der selber die größten Enttäuschungen mit seinem Volk ertragen muss. Immer und immer wieder. Das Gottesvolk hat seinen Messias gemeuchelt. Das wird nicht gut enden.

                  GLAUBEN sie es, falls Sie sich in der Bibel überhaupt auskennen.

                  1. „jüdische* Kröte? Achten Sie gefälligst darauf, nicht „jüdisch“ und „zionistisch“ zu verwechseln.

                    Im übrigen gilt auch für Hitler, was für jeden gilt: Wenn man eine Mahlzeit schlecht zubereitet und einfach auf den Teller klatscht, dann wollen viele sie – verständlicherweise! – nicht essen.

                  2. Lieber Herr Hermsen,

                    ich behaupte nicht mich in der Bibel auszukennen. Ich bin ein einfacher Bürger auf der Suche nach Wahrheit.

                    Ich habe mir hier erlaubt wiederzugeben wie dieses Werk auf mich wirkte – wenn Sie der Meinung sind ich wäre voreingenommen, sehe ich keine Chance Sie von dem Gegenteil überzeugen zu können oder zu müssen.

                    Eins nehme ich allerdings für mich in Anspruch: Wesentliches von unwesentlichem trennen zu können.

                    Und ich erkenne: Hitler wurde vor der Machtübernahme von den Angelzionisten gepampert, danach hofiert. Während des Krieges unterstützt.

                    Dann hat er den Erzfeind der Herrenmenschendynastien massivst geschädigt und geschändet und „sein“ Volk durch sein Handeln unter die Knute ebendieser getrieben.

                    Doch seine Inkompetenz hat er auch intern eindrucksvoll zur Schau gestellt, z.B. immer dann wenn er meinte schlauer zu sein als seine Generäle oder gute Leute („alles Verräter“) hat erschießen lassen.

                    Meines Erachtens sind das die knallharten Fakten, aber ok, vielleicht bin ich auch voreingenommen und lasse mich durch das totale Versagen und die große Inkompetenz von der eigentlichen Genialität dieses Mannes blenden?

                    Mir scheint wir beide sind in diesem Punkt unterschiedlicher Meinung?

                    1. @ Helm ab zum Gebet

                      Die Kirche nicht vergessen!

                      1. ein Dokumentarfilm mit engl. Untertiteln (der Film ist „unangenehm“ … die Untertitel reichen nur bis zur 22:00 Min. … dann hören sie “ auf wundersame Weise“ auf … ab Min. 05:00 muss man sogar von „englischen Subtitels“ auf „serbische Subtitels“ umstellen, um engl. Untertitel bis Min. 22:00 zu erhalten): Gott und die Kroaten:

                      https://www.youtube.com/watch?v=it8DubZSJS8

                      2. in den Referenzen og. Doku:
                      a. Buch: Der kroatische Ustascha-Staat von Ladislaus Hory und Martin Broszat

                      b. Buch: Mit Gott und den Faschisten von Karlheinz Deschner

                      https://www.youtube.com/watch?v=oxzfVLm_naM

                      Zu Deschner kann ich nichts sagen. Zu den ersten 1:37:00 enthalte ich mich. Ab da beschreibt er das Ustascha-Regime, was sich mit den Informationen aus serb. Stellen deckt (er erwähnt ebenfalls, dass die dt. Militärführung (bis hin zu AM Ribbentrop) ANGEWIDERT war).

                      3. und dann fand ich DAS: es folgte LAUTES GELÄCHTER MEINERSEITS!

                      http://www.blattus.de/kaz/texte/k_kaz/kroaten-massaker-kreuz.html

                      Sie massakrieren Deutsche während des 80-jährigen Krieges (in Kevelaer). Daraufhin wird zum Gedenken ein sog. „Kroaten-Kreuz“ aufgestellt.

                      Später (1985) brachten die Kroaten eine zweite Gedenktafel an (sie machen sogar Wallfahrten zum Kreuz!). Es läuft, lt. Kroaten, darauf hinaus, dass ihre Vorfahren damals auf den Kreuzweg gewesen sein sollen. Zitat: „Das Wort ‚Kreuzweg‘ impliziert (in Anlehnung an die Passion Christi), dass hier Kroaten gelitten hätten.“

                      Wahnsinn!

                      Im Artikel wird (irgendwie typisch Deutsch) putzig von „GeschichtsKLITTERUNG“ gesprochen. LÜGE .. FÄLSCHUNG wären wohl die bessere Ansage.

                      KROATEN; wie sie im Buche stehen!

                    2. Nicht nur Sie, auch mir sind diverse Entscheidungen (wie z.B. der Haltebefehl vor Dünkirchen, einer der größten Fehler!) sowie viele andere Fehlentscheidungen nicht mit klarem Kopf zu erklären. Mag ja sein, dass in den 12 Jahren auch viel gutes auf den Weg gebracht wurde, aber die Sturheit und Uneinsichtigkeit des Gröfaz hat nicht nur gute und tapfere Soldatenleben geopfert, sondern das deutsche Volk auch alles gekostet, was es sich bis dahin aufgebaut hatte. Und dafür zahlen wir bekanntenrma$eben ja heute noch.

                    3. @TB (19. JULI 2020 UM 10:06 UHR)

                      „der Haltebefehl vor Dünkirchen, einer der größten Fehler“

                      Nein es war die Bemühung und Geschenk, um endlich mit den Engländern Frieden zu schliessen. Es startete nach dem FR-Feldzug ein wahren Wirbel von Friedensangeboten deutscherseits (Churchill musste soweit gehen allen Botschaftern schärfstens zu untersagen Angebote anzunehmen), Irving hat das sehr detailliert in seinen zwei Büchern über Churchill aufgearbeitet.

                      Der Krieg gegen den falschen Feind – England – sollte eingestellt werden, damit der Rücken frei wird für die gemäss ‚Mein Kampf‘ notwendige Sicherung des Lebensraumes im Osten – wie auch immer das nun im Detail angedacht gewesen sein mag.
                      Theoretisch wäre ja mit angelsächsischer Deckung auch eine Verhandlungslösung möglich gewesen – theoretisch – ich will da also nichts vorwegnehmen.
                      Dünkirchen – massenhafte Friedensangebote – Hess ist eine klare Linie deren Enden nach wie vor wahrscheinlich für ewig in englischen Safes ruhen.

                      Der I. + II. WW waren angelsächsische hegemonial Kriege, soviel ist kristall klar. Im I. wurden die Monarchien erledigt, und via Revolutionen das Ferment für das weitere Aufbrechen und den II. die endgültige Zerschlagung Deutschlands und Russlands plus den Emporkömmling im Osten, Japan.

                    4. Genau anders herum wäre schlauer gewesen. Die Angriffe auf – das ja erkennbar offensichtlich feindliche, ja bösartige brit-Land – zu verstärken und Richtung Osten nur Verteidigung – an den eigenen Grenzen oder höchstens nahe bei ihnen.

                    5. @ HDan

                      Ich habe lange Zeit auch an die scheinbare Option geglaubt, daß es damals durch Verhandlungen / mittels Einigungen mit england gewiss anders gelaufen wäre.
                      Heute aber, nach dem so einiges über die *wirklichen* Ansichten und Machenschaften – gerade, wenn es um die von der c.o.l. , der „Kirche“ und Krone, sowie den damals schon recht stark vertretenen „Financiers & Globalplayer“ geht – um so klarer vor uns liegen (dank Internet mehr noch, als in jenen 12 Jahren) dürfte klar sein, daß eine Einigung zwar eine schöne Vorstellung gewesen wäre, aber mehr auch nicht.
                      Siehe dazu auch das hier schon erwähnte churchhill-Zitat.

                2. natuerlich habe ich es gelesen, sonst wuerde ich mich diesbezüglich nicht äussern.

                  ich rede schon von der sache her nicht mehr mit leuten, welche sich sich,
                  a) null
                  b) nur mit der offiziellen „geschichte“ (geschichten-maerchen)
                  c) mit vorgefertigter meinung mit dieser thematik
                  befassen.
                  das ist zeitverschwendung.

                  wenn sie das so sehen, sollte der naechste schritt darin bestehen zu fragen, WARUM er so handelte…!
                  und an diesem punkt bei eigenem studium, sollte es klick machen.
                  dann 1871, 1897/98
                  usw…..

                  dann 23.12.13

                  dann ww1
                  dann 1917/18

                  die tscheka sagt ihnen etwas?

                  und nein, ich lese da keinen hass sondern eine reaktion.
                  und was soll an diesem buch ekel erregen?
                  dann muessten sie in ihrer blase auch russophilus verabscheuen, da er hier auch oft deutlich wird.

                  ich lese aus ihrem kommentar einen antrainierten reflex.

                  was aus den 25 programmpunkten ist falsch?

                  gruss

                  1. @vintage,

                    die Frage WARUM jemand wie handelte bringt uns meiner Meinung nach von der Wahrheit weiter ab.

                    Das stelle ich z.B. auch bei Putin und Trump hinten an. Bei Hitler sehe ich nur was sein Wirken für Folgen hat und was hinten raus kommt, siehe meinen Kommentar an Herrn Hermsen.

                    1. entscheidend ist, was dem ersten schuss vorausgeht.

                      und bei dieser uns alle betreffenden sache sollte wir bei 1871 beginnen.

                      immer nur ab 33 zu denken ist kindlich naiv. aber die konditionierung zeigt wirkung…

              2. Sehr geehrter vintage, ich habe mein Kampf, schon als Kind, in Österreich verschlungen, wie damals ALLE Bücher, die ich in die Hand bekam. Der Pensionswirt‘, hatte zu Kriegsende in einer offenen Villa in Wien, beim suchen nach brauchbarem, ein Edelexemplar für Hohe Granden mitgenommen, das allein vom äußern, verlockend aussah. Er fragte meinen Vater, ob er mir das Buch zum Lesen geben dürfte und mein Vater sagte, vom Lesen möglichts vieler Bücher wird mein Sohn, nicht dümmer, also darf er auch Mein Kampf lesen. So habe ich das Buch gelesen und auf die frage, des Pensionsbesitzers, was ich dazu sagen wolle, sagte ich ihm, ich verstehe nicht, warum man immer von den wenigen Großen Verursachern schreibt und dann IMMER nur die kleinen trifft. Und das gilt für alle diese Ideen. Wenn es doch immer nur um eine kleine Gruppe, von Übertätern gehe, da wäre es doch Erfolgversprechender, eine Gruppe von Assassin Auszusenden.

            2. (Privates gelöscht)

              ———————————
              Im 5. Absatz von unten taucht das zu Ersetzende nicht auf. Ausserdem, zum hundersten Mal: Bitte macht mir ordentliche brauchbare Angaben zu gewünschten Änderungen! Einfach nur ein (1) Wort reicht nixht. Etwas Kontext bitte! Ich möchte nämlich sicher sein, eure Beiträge *genau so* zu verändern, wie und wo ihr das wollt. – Russophilus

            3. Guten Tag, (bin stiller begeisterter Mitleser aber muss zu dem Thema doch mal was schreiben)

              das Thema Auslandsfinanzierung für Hitler hat mich schon länger beschäftigt, weil das irgendwie so nicht in meinen Kopf gepasst hat und auch nicht zu Hitler und der NSDAP.

              Bin vor kurzem dann über folgendes gestoßen. Anscheinend war das eine Zeitungsente, die aber wie so viele Lügen in die heutige Zeit einfach weiter übernommen wurde.

              Vierteljahresheft für Zeitgeschichte „„Fälschung zur Auslandsfinanzierung Hitlers“ „

              Auszug
              https://www.ifz-muenchen.de/heftarchiv/1954_4_4_lutz.pdf

              Ganzes Heft
              https://www.ifz-muenchen.de/heftarchiv/1954_4.pdf

              Klingt für mich realistisch. Vor allem weil das Vierteljahresheft jetzt nicht unter die Rubrik „Verschwörungstheorie- und Reichsbürgerzeitschrift“ fällt.

      2. @ Felix Klinkenberg

        Sie sehen das völlig richtig. Natürlich werden die Herren-Menschen-Dynastien nicht einfach einpacken und abhauen, ihre Macht aufgeben.
        Doch sie werden nicht umhin kommen, dass neue Kulissen auf der politischen Bühne aufgestellt werden, um elementarem Verlangen ihrer Untertanen und „Gehilfen“ zu entsprechen, so dass der Machtkampf in neuen Formen stattfinden kann und muss.

        Beispielhaft sei an Mao tse tung erinnert, der sich nach den katastrophalen Ergebnissen seines „großen Sprungs nach vorn“ ab 1960 zunächst von der politischen Bühne fern hielt und erst mit der „großen proletarischen Kulturrevolution“ ab 1966 wieder öffentlich für Furore sorgte. So etwa könnten die sich die „Lockerung der Kontrolle über die globale Gesellschaft“ vorstellen, um später die Zügel wieder fest in die Hand zu nehmen.
        Das bedeutet, wenn der seuchen-diktatorische Bann bricht, muss den Verursachern konsequent „nachgesetzt“ werden, um sie ein für alle Mal zu entmachten. Bis zur höchsten Ebene der Macht-Pyramide. Das wird ein gesellschaftliches Ringen sein, das weit über das Jahr 2023 hinaus geht.

        1. Nein, lieber HPB – der liebe Felix sieht das völlig falsch.

          Hitler lässt sich auch sehr schlecht mit Mao vergleichen. Der Führer der Deutschen, Hitler, überragt bis heute als historische Größe Mao in seiner Strahlkraft um vielfache eventuell vergleichbare Längen.

          Hitler hat das Deutsche Volk in einem Maße zur Blüte geführt, wie keine andere Größe, vor seiner Zeit und nach seiner Zeit. Nicht im Deutschen Reich, nicht in Europa und nicht in der Welt.

          Eine ganz harte Nuss für jene, die Felix Klinkenberg als seine Erschaffer bezeichnet – bis heute. Und genau aus diesem Grund wird seine nationalsozialistische Bewegung, die im Irdischen ihresgleichen sucht, bis heute an allen Keimesstätten bekämpft.

          Jene werden dafür sehr teuer bezahlen. Seien Sie sich dessen sicher.

          Die MaoDespotie als KulturRevolution, ein gängiger Begriff, zu bezeichnen, ist eine perfide Wortbeugung der Dunklen.

            1. Bedenken Sie bitte beide Folgendes: Wir betreiben hier keine Hitler-Verherrlichung!

              Ich anerkenne, dass es ein Bedürfnis gibt, die Zeit und die Vorgänge damals ohne aufgezwungene Filter-Linse zu betrachten und ein Bild der wirklichen Geschichte zu erhalten und zu überdenken. Es geht mir also *nicht* darum, blindlings die offizielle „Geschichts“-Schreibung zu glauben!
              Aber ich finde es auch nicht akzeptabel, die Nazis weich- und schön zu zeichnen. Ganz ähnlich dulde ich auch keine Verherrlichung der brits und amis damals. Ja, die Deutschen damals waren *nicht* alleine und nur die Bösen – das heisst aber nicht, dass sie nur gut und edel gehandelt haben.

              Wer nicht nur einen kritischen Blick auf die Geschichts-Schreibung werfen und so manche Lüge korrigieren sondern Hitler und seine Leute verherrlichen will, der möge das andernorts tun.

              1. Es geht hier nicht um Verherrlichung, sondern um eine Widerlegung der diesbezüglichen, Jahrzehnte währenden Lügen, um die Einnahme einer gänzlich anderen Perspektive.

                Wenn hier spekulative Behauptungen in den Raum gestellt werden, sollte man die Dinge genau so kritisch hinterfragen, wie die gesamte Lügerei des Wertewestens.
                Und Hitler hat das Deutsche Volk nunmal aus der Scheiße geholt, in die Andere es hineinmanövriert haben. Nachweislich!
                Moralisch, wirtschaftlich und militärisch.
                Er hat sich offen mit jenen Kräften angelegt, die uns die beschämende Gegenwart bescheren.

                Ein Blick in das nationalsozialistische Programm sollte genügen, um die Wundflächen zu erkennen, die bereits damals zu einer völligen Zersetzung dessen führten, was man zurecht als die Säulen eines familiären und völkischen Daseins bezeichnen kann.

                Letztlich geht es um die Deutung von Historie. Wenn das beim erstaunten Leser zu einem Gefühl der Verherrlichung führen sollte, liegt das daran, wie der Empfänger gestrickt ist.

                Wer die jüngere Geschichte verstehen lernen möchte, muss sich bei der Geschichte des III. Reiches ebensolcher Hinterfragung stellen, wie in allen folgenden Eskalationen, die anderen Völkern durch den zionistisch-angelsächsisch dominierten Wertewesten zugemutet wurden. Auch RU wird nicht umhin kommen, sich dieser Aggression zu stellen und sollte allmählich gemerkt haben, wie schnell man in einen tödlichen Sumpf gerät, wenn man den Lügen, die der Wertewesten ersinnt, nicht mit geeigneten Mitteln entgegen tritt. Anbiederung ist da ein völlig falscher Weg.
                Hitler hatte ein geeintes Europa im Sinn, jedoch nicht nach den Regeln, wie wir sie heute auf brutale Weise zu spüren bekommen.

                Schauen wir uns die Vorgänge in Nordafrika, in der Levante, in der Ukraine an, schauen wir uns die Lügen an, die hierzu in Umlauf gesetzt wurden und vorläufig auch noch werden. Schauen wir uns die globalen Vorgänge an, dann wird deutlich erkennbar, was genau Hitler in sehr vielen seiner Reden und Schriften zurecht angeprangert hat. Ein wirtschaftliches Ausbluten ganzer Völker nach Kriegen, die unter fadenscheinigen Vorwänden systematisch herbei gelogen wurden und – eine ständige Umverteilung der erarbeiteten Volksvermögen von Fleißig zu Reich. Allerdings hat er nicht nur geredet und geschrieben, sondern auch Taten folgen lassen.

                Ich halte mich gewiss mit derlei Stellungnahmen zurück. Wenn aber Unsinn ausgebreitet wird, fühle ich mich unwohl, diesen einfach im Raum stehen zu lassen. Gerade in diesen Zeiten, in denen erkennbar wird, welchen Schaden man den Fleißigen und Begabten dieser Welt zufügt, nur weil jene, die sich ausschließlich der Wegelagerei und Piraterie widmen, dies der gesamten Menschheit, aus welchen Gründen auch immer, allenfalls aber offensichtlich noch nicht hinreichend widersprochen, zumuten können.

                Das HorstWesselLied wird hier aufgrund dieser Tatsachen jedenfalls noch lange nicht erklingen. Obwohl – wenn in diesem Land LeninStatuen auf gestellt werden – warum eigentlich nicht?
                (Kleiner Scherz am Rande!)
                😉

                1. Paul-Wilhelm Hermsen

                  Ich denke ich kenne ihre Intention schon, nur man kommt nicht umhin, zu vermuten, dass Sie diesen Herren wirklich toll finden.

                  Ich sehe in Hitler einfach ein Durchgeknallten Komplexhaufen, der versuchte, in der Rolle eines Erlösers, seine Defizite zu kompensieren. Irgendwie eine erbärmliche Gestalt.

                  „Und Hitler hat das Deutsche Volk nunmal aus der Scheiße geholt, …“

                  Man kann ja auch mit Scheuklappen das Geschehene betrachten.
                  Wie viele Millionen Deutsche wurden dank seinem Können den abgemurkst? (Ich weiß es nicht.)

                  Der Typ ist in seinem Wahn etwas Gutes für das Deutsche Volk zu tun, genau in die Falle der Dunklen gerannt und zu etwas üblerem geworden, wie das was er zu bekämpfen suchte.

                  Und diese ganzen Rauten, EU und sonstige Scheisse ist nur dank Hitler überhaupt möglich gewesen.

                  Also ein äußerst beschissener Erlöser, der auf vollständiger Linie versagt hat.

                2. ein sehr guter kommentar, danke dafuer.

                  mir geht es auch nicht um blinde verherrlichung aber und die wahrheit soweit diese zu finden ist.

                  die wahrheit wird uns frei machen

                  1. „ein sehr guter kommentar, danke dafuer.

                    mir geht es auch nicht um blinde verherrlichung aber und die wahrheit soweit diese zu finden ist.

                    die wahrheit wird uns frei machen“

                    bezog sich auf herrn hermes

                    scheinbar versetzt wordpress die antworten

                3. Herr Hermsen,
                  „Und Hitler hat das Deutsche Volk nunmal aus der Scheiße geholt …“ – da meine ich doch eher, dass D. mit ihm so richtig in die genannte … gekommen ist.

                  Hätte man sonst Kapitulationsbedingungen annehmen müssen, die D. noch heute zum Knecht eines Siegerstaats im Westen machen?

                  Abgesehen davon, dass eine personalisierte Diskussion „Hitler hat …“ doch etwas überholt ist, muss ich sagen, dass ich an Ihrer Ansicht überhaupt nichts teilen kann, und dass sie den Opfern des Faschismus in keiner Weise gerecht wird.

                  1. Liebe Lagerfeuerkombatanten der unterschiedlichsten Formatierungen!

                    Unter welchen Umständen die beiden Weltkriege zustande gekommen sind, dürfte den meisten unter uns zunehmend klarer geworden sein.

                    Am ersten WK hat Hitler als einfacher Soldat teilgenommen und somit auf Ursache und Wirkung keinen Einfluss gehabt. Der zweite WK ist dem Deutschen Volk in ähnlicher Weise aufgenötigt worden. Da war Hitler Reichskanzler und hat sich gegen die Verträge von St. Germain und Versailles positioniert. Aus für mich absolut nachvollziehbaren Gründen.

                    In Anbetracht der Verräter und mit Blick auf die bis heute wirksame Allianz seiner Gegner hat das Deutsche Volk auch diesen Krieg verloren. Dies Hitler anzulasten, ist eine immer wieder angeführte Geschichtsverzerrung.

                    Für den Untergang des Deutschen Reiches ist nicht Hitler verantwortlich, sondern jene Kräfte, die bereits damals dieselbe Agenda verfolgten, die auf folgende, sehr aktuelle Weise recht gut beschrieben ist.

                    http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_19/LP05420_170720.pdf

                    Dass es auch aus dieser AhnenReihe Kräfte gegeben hat, die sehr stark mit der nationalsozialistischen Idee und Bewegung sympathisierten, ist hinreichend bewiesen. Finanzierungen aus dieser Quelle abzulehnen, zumal sich diese auch als Teilwiedergutmachung akzeptieren ließen, ist in Anbetracht der Situation, im der sich das Reich gegen Ende von Weimar befand, geradezu kontraindiziert.

                    Diese Kräfte sahen in Hitler einen Verbündeten, der ihnen die Ressourcen des Russischen Reiches in Aussicht zu stellen vermochte.

                    Warum sollte Hitler also dieses Geld, zumal es erheblich weniger stank als heute, ablehnen?
                    Und was also soll die vor diesem Hintergrund erhobene Geschichtsverzerrung „Hitler sein von diesen Kräften erschaffen worden“?

                    Ja – es sind eine Menge Gelder geflossen, auch aus zionistischen Quellen!
                    Und?
                    Ist das ein überzeugender Beweis für die These, der Reichskanzler wäre eine Kreatur aus diesen Reihen?

                    Ein großer Teil der hier dahingehend geäußerten Ansichten, die übrigens jeder der Teilnehmer duchaus für sich vertreten mag, entstammt Jahrzehnte langer MKUltraPraktiken, die uns Deutschen in der Nachkriegsschulzeit zuteil wurden. Sie haben sich dermaßen tief ins derzeitige kollektive Bewusstsein eingegraben, dass man sich ohne ein gewisses Maß an Selbstverstümmelung hieraus gar nicht mehr befreien kann. Da zieht man die Verstümmelung durch uns wirklich feindlich gesonnene Kräfte lieber vor.

                    Nun zur Kapitulation.
                    Selbst WikiBlödia – der Kürze wegen erwähne ich ausnahmsweise diese Quelle hier – lässt hierzu folgendes verlauten:
                    „Die bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht war eine Erklärung der Wehrmacht am Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa. Sie enthielt die Zusage, die Kampfhandlungen gegenüber den alliierten Streitkräften zu beenden. Die Kapitulation wurde nach erfolglosen Verhandlungsversuchen der deutschen Seite vom 6. Mai in der Nacht zum 7. Mai 1945 im Obersten Hauptquartier der Alliierten Expeditionsstreitkräfte in Reims unterzeichnet und trat am 8. Mai in Kraft.[2] Sie bedeutete das Ende der militärischen Feindseligkeiten[3] zwischen dem nationalsozialistischen Deutschen Reich und den Alliierten. Um die Unterzeichnung der Kapitulation auch durch den Oberkommandierenden der Wehrmacht, Wilhelm Keitel, und die Chefs der deutschen Kriegsmarine und Luftwaffe sicherzustellen, wurde eine Ratifizierung vereinbart. Die aus Flensburg-Mürwik eingeflogene deutsche Delegation unterzeichnete die Kapitulationsurkunde am 8./9. Mai im Hauptquartier der Roten Armee in Berlin-Karlshorst.“

                    Das Deutsche Reich hingegen hat NIE kapituliert und DAS ist genau der Grund für seine bis heute praktizierte Besetzung.

                    In der irrigen Annahme, dass die bis heute praktizierte Geiselhaft eine Befreiung des Deutschen Volkes bewirkt hätte, ist eine ähnliche, zweifelsohne intelligente, Teufelei verborgen, wie in der Wiedervereinigung des geteilten Reiches unter dem Anschein einer friedensstiftenden Handlung.

                    In Wirklichkeit haben jene, die das Deutsche Reich nach wie vor unter Besetzung halten, sich darin besonnen, zu ihrer ursprünglichen Absicht zurückkehren zu können, sich auch das Russische Reich zu unterwerfen. Es ist übrigens kein Geheimnis, dass es nach Ende des Krieges Überlegungen gegeben hat, mit den restlichen Deutschen Verbänden gleich weiter und erneut in Richtung Moskau und Stalingrad zu marschieren, was von Deutscher Seite abgelehnt wurde. Auch hierüber sollte man einmal nachdenken, bevor man sich über das Ansinnen nationalsozialistichen Denkens erhebt und zu Gericht sitzt.

                    Befreien Sie sich einfach von dem, was uns im Bezug auf die Deutsche Geschichte indoktriniert wurde. Werden Sie sich klar darüber, dass unsere Schulbücher genau das vermitteln, was die Feinde der gesamten Menschheit für richtig halten.

                    Wahrheit ist mitunter sehr schmerzvoll und deshalb nicht sonderlich beliebt.

                    Ich bedanke mich übrigens dafür, hier diese Ansichten, die zutiefst bekämpft werden, einmal auswickeln zu dürfen. Wenn ich sehe, wer hier am Lagerfeuer zusammensitzt und mir den Umgang miteinander verdeutliche, muss ich dem Respekt zollen. Dies ist jedenfalls das toleranteste Dorf, in dem ich hin und wieder Station mache.

                    Man sieht, was alles möglich ist, wenn man sich vorurteilsfrei begegnet oder bereit ist, einen Umgang zu pflegen, den man als wirklich schätzenswert bezeichnen kann.

                    1. gut gesprochen, danke herr hermsen.

                      @russophilus
                      die ausgangslagen bei hitler und putin sind garnicht so sehr verschieden.

                      am start hatten beide nichts zu melden

                      in deutschland stand der zersetzende parlamentarismus von aussen gefuehrt

                      in russland aehnlich
                      eine von amis diktierte verfassung 1993 und eine vom westen gekaufte fuehrungsbande

                      was hat hitler falsch gemacht?
                      wirtschaft angekurbelt
                      sich dem fed zugriff entzogen
                      ein gesundes volk (was erst ein gesundes „land“ ausmacht) aktiviert, gefoerdert (macht jeder karnikelzuechter)
                      usw.

                      was daran ist schlimm?

                      und nach tausenden toten deutschen im korridor mal eingreifen, sollte verstaendlich sein.

                      neid, missgunst, hass liessen ueber 50 gesteuerte laender angreifen…

                      24.3.33 schrieben sie doch ihre kriegserklaerung in ihre gazetten.

                      am ende muss/sollte man es groesser betrachten.
                      der 30jaehrige krieg, der 1ww,2ww fanden primaer hier statt, in europa.
                      denkbar das es zu dezimierung der weissen zielgerichtet beigetragen hat.

                      die parasiten planen auf laengere sicht

                    2. 1) Ich weise Sie – nicht zum ersten Mal! – darauf hin, dass ich Russophilus heisse und nicht russophilus.

                      2) Versuchen Sie Ihre billigen Tricks bei anderen, denn bei mir funktionieren sie nicht. Es gibt (nicht nur) einen sehr wesentlichen Unterschied zwischen Putin und Hitler: Hitler hat Russland überfallen.

                      3) Die Wahrheit suchen und Hitler nicht artig system-konform *nur* als Verbrecher sehen, Ja. Aber Hitler zu beschönigen und zu verherrlichen ist hier nicht akzeptabel. Darunter fällt z.B. auch, einen großen Krieg einfach unerwähnt zu lassen und nur das aufzuzählen, was positiv wirkt.

                      Sie sind hiermit verwarnt (und ja, die dämliche modernistische Marotte, meinen Namen wiederholt klein zu schreiben stimmt mich nicht milder).

                    3. Sehr geehrter Herr Paul-Wilhelm Hermsen, Und wie immer halten sie die Wahrheit nicht hinterm Berg, sondern prahlen damit ganz offen, aber nur in dem Wissen, ihre Herden Viecher, können gegen sie ehe NICHTS unternehmen. Denn wenn SIE einen Aufstand, nicht Ideologisieren, Organisieren und Finanzieren, dann gibt es keinen.
                      Daß Deutschland die Kriege aufgezwungen bekam bestätigt, die Aussage des britischen Premierminister Churchill an einen Beauftragten des deutschen „Widerstandes“ während des Krieges :
                      „Sie müssen sich darüber klar sein, daß dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen Hitlers oder eines Jesuitenpaters liegt“
                      (vgl. Kleist, Peter „Auch du warst dabei“, Heidelberg, 1952, S. 370 und Emrys Hughes,
                      Winston Churchill – His Career in War and Peace, S. 145)

                  2. was war vor hitler?

                    ein voellig gepluendertes, verstuemmeltes, mit fuessen getretenes land.
                    jeder zukunft beraubt.
                    millionen tode durch die hungerblockade.
                    eine bevorstehende „deutsche“ oktober“revulotion.
                    die tscheka und co lies gruessen.
                    ein innerlicher verfall auf ganzer linie, kultur, technik, wissenschaft, kunst, wirtschaft,
                    und wichtig, eine zerstoerte moral.
                    usw

                    wenn putin sein land fuer die russischen menschen aufbaut ist es ok, wenn ein deutscher dies tut ist es schande.

                    bloede doppelmoral finde ich

                    1. Ja, Deutschland war ein mit Füßen getretenes Land. Das macht alleine schon ein Blick auf berlin deutlich.

                      Aber: *Wie* man etwas macht ist entscheidend. Ihre sehr einfache Gleichsetzung Putin und Hitler hätten im Grunde dasselbe getan, mah aus einer stark ver-rückten Sicht richtig erscheinen, ist es aber nicht. Weil die Beiden *sehr unterschiedlich* agiert haben/agieren.

                    2. Ich meine, lieber vintage, der größte strategische Fehler, das Unternehmen Barbarossa, macht einen sehr großen Unterschied zu Putin. Beide Persönlichkeiten miteinander vergleichen zu wollen, geht schon deshalb nicht, weil beide eigentlich fast schon in verschiedenen Zeitaltern tätig wurden.

                      Putin ist kein Mensch für Angriffskriege. Und um solch einen Überfall hat es sich damals faktisch gehandelt. Auch wenn die Bedrohungssituation, die sich dem Führer darstellte (s. MannheimerDialog) ihm offensichtlich als Argument für eine sogenannte VorwärtsVerteidigung gereichte.

                      Es gilt als ziemlich sicher (s. auch MannheimerDialog zwischen den Zeilen) das Hitler Russland als potentiellen Lebensraum im Osten betrachtete . Die eigene Rüstungsqualität und das Wetter haben dem jedoch entgegen gestanden.

                      An dieser Stelle muss ich einfach anmerken, das RU in der jüngeren Geschichte mit einem durchaus vorhandenen Stolz und KorpsGeist als Friedenserhalter erkennbar wird, obwohl die Bestie sich in ihren Vorgärten mehr als deutlich daneben benimmt.
                      Was die Russische Administration an Intellekt erkennen lässt, ist in meinen Augen außerordentlich überragend.

                      Ich sage allerdings auch mal so.
                      Den raumstrategischen Vorteil, den das russische Reich, Gott sei Dank, hat, hatte Hitler nicht, und diese, seine Befürchtung in seiner Rechtfertigungsrede zum Unternehmen Barbarossa sehr deutlich zum Ausdruck gebracht, indem die großen russischen Panzerverbände, im eigenen Reich mindestens eine große Zerstörung der Infrastruktur hervor gerufen hätten, unter großen räumlichen Verlusten. Dem kann ich durchaus beipflichten.

                      Hitler hat sich, nicht nur in mein Kampf, sondern auch in den sogenannten „Monologen aus dem Führerhauptquartier“ , denen ich persönlich nicht ganz traue, und die Martin Bormann (EdelOrg?) in einem sehr zweifelhaften Licht erscheinen lassen, mehrfach in recht überheblicher Weise über diese und jene Charakterzüge dieser oder jener Volksgruppe geäußert. Hierzu darf ich vielleicht einmal zum Nachdenken anregen.
                      Hitler ist ein Kind der Kolonialzeit und als solches hat er naturgemäß das verinnerlicht und ausgesprochen, was er nicht selbst erfunden hat, sondern was in den Köpfen so vieler „Influencer ;-)“ der damaligen Zeit, insbesondere in England, gedacht und im englischen Weltreich praktiziert wurde. Das hatte dementsprechend und sozusagen etwas sehr Überhebliches, und die Zielgruppen betreffend „Hottentottiges“ an sich.
                      Ihn dafür als Kirmespaias zu brandmarken – man möge sich über den kölschen Begriff Paias einmal schlau machen – ist einfach nicht zielführend, wenn man sich mit den 12 Jahren seiner unstrittigen Erfolgsstory ernsthaft befassen will.

                      Also – wie soll ich nur sagen?
                      „Nicht mehr, aber auch nicht weniger!“

                    3. @Russophilus,

                      ich beuge mich der Verwarnung. Vielleicht sollte ich wieder in den Modus des stillen Mitlesers übergehen, wie ich es Jahre tat.
                      Daraus ergibt sich wieder Meinungskonformität im Dorf und der Frieden ist gewahrt, woran ich natürlich selber interessiert bin.
                      Egal wie es gerade steht, Sie mit ihrer Seite sind nach vielen Jahren bei mir geblieben.

                      Gruss

                    4. Das ist Ihnen überlassen, aber eines kann ich Ihnen sagen: Um Meinungs-Konformität geht es *nicht*. Aber um Wahrheit – und nur die guten Elemente zu erwähnen und das furchtbar schlimme „dezent“ zu übergehen, das ist nicht Wahrheit.

          1. „Eine ganz harte Nuss für jene, … “

            – Die „harte Nuss“ hat sich in der Möchtegern-Welthauptstadt Berlin* die Kugel gegeben …

            * heute besser bekannt unter Neu-Istanbul

              1. Jene, die unsere Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft beschämen und beschmutzen, strafen sich damit zugleich selbst.

                Es ist ein Irrtum anzunehmen, dass keine Gerechtigkeit existiert. Ein gewaltiger Irrtum!
                Die Zeit läuft unerbittlich ab.

                Jeder, wirklich jeder von uns, bekommt genau das, was er sich webt. Webt er sich ein reines Gewand, kleidet in das, webt er sich einen Putzlappen, kleidet ihn der, webt er sich ein Blut getränktes Tuch, besudelt ihn das, und so fort. Maßgeschneidert!
                Das ist so genial und elementar, dass nur der Schöpfer selbst hierfür die Fundamente erschaffen konnte.

                Auch Berlin kann sich nur kleiden, wie jene, die diese Stadt bevölkern.
                Dasselbe gilt für D und den Rest der Welt. Jeder bekommt, was er verdient! Jeder!
                Ob wir das verstehen (wollen) oder nicht, ist völlig irrelevant.

                Das ist ewiges, göttliches Gesetz!
                Folglich spielt es auch keine Rolle, ob uns diese Gerechtigkeit bereits im Diesseits oder erst im Jenseits, oder sowohl als auch zuteil wird.
                Kleine Sünden bestraft Gott sofort, große etwas später.

                Lehnen Sie sich zurück, halten Sie ihre Gedanken und Seele rein und beobachten, was passiert. Vermeiden Sie Hass und Gewalt, wo immer es Ihnen möglich ist.
                Alles entfaltet zugleich eine feinstoffliche Wirkung, die wir mit unseren Sinnen nicht erfassen können.

  7. ein jetzt wieder erhaeltliches buch ohne! kommentare beschreibt auch, wie die wirtschaft der volksgemeinschaft zu dienen hat, nicht umgekehrt.

    ebendso die bildung, erziehung usw

    alles eine frage der weltanschauung

  8. Danke für den neuen Artikel.

    Ich habe hierzu vorhin noch eine Grafik gefunden, die mich schmunzeln lies, weil wunderbar-einfach dargestellt ist, wie unser wertewestliches Schweinesystem und Schaustück von „Freiheit, Wohlstand für alle-blablabla“ funktioniert – zwar versimpelt, aber der Betuppte merkt es nicht und kommt sich dabei auch noch fleissig vor.
    https://media.8kun.top/file_store/17bd85516fb650da40545abf9bd9088f4f7b0ad4736d35a281ff6f9786b7214a.jpeg

    Dies & Das

    Eine Horrormeldung jagt die Nächste – vor einigen Tagen der Fund von den Continern in Holland – daneben einer, der mutmaßlich für Folterung/Verhöre vorgesehen war (und wobei bei so manch einem das Kopfkino für den Rest gesorgt hat). Mir wurde dabei schon anders, aber dann wird ja auch nebenher wiedermal wie bekloppt „gestorben“ – siehe diesen Fall jetzt, von dem RT berichtete:

    „Grausiges Verbrechen in New York: Zerstückelte Leiche (von Fahim Saleh) in Luxuswohnung gibt Polizei Rätsel auf
    ….
    Der Mann beschäftigte sich mit Investitionen und Fahrdienst-Apps. Im Jahr 2015 startete er in Bangladesch den Service Pathao. Außerdem war er Gründer des Start-ups Gokada, das Motorradfahrten vor allem in Nigerias Hauptstadt Lagos anbietet.

    Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, sei der Leichnam des 33-Jährigen von dessen Schwester aufgefunden worden. Sie soll demnach am Dienstag in die Wohnung gekommen sein, um nach dem Rechten zu sehen, da sie längere Zeit nichts mehr von ihrem Bruder gehört hatte. Dort soll sie die zerstückelte, teilweise in Tüten gestopfte Leiche vorgefunden und die Polizei gerufen haben. Eine mit einer Steckdose verbundene elektrische Säge soll in der Nähe des Leichnams gelegen haben. Die Hintergründe der Tat waren zunächst noch völlig unklar. Die Polizei sprach jedoch von einer „professionellen Arbeit“.

    Ich weiss jetzt so gut wie nix über den Mann, bis auf das, was aus dem Artikel hervorgeht und kann daher auch nicht einschätzen, ob es sich hier a) um eine Größe handelt und man deswegen darüber berichtet, oder b) man bei RT so ein „Schlachtfest“ einfach mal hernimmt, weils es klicks generiert?

    Eine gute Nachricht aber gibt es – g.maxwell bleibt in Haft bis zur Verhandlung 07.2021. (…und da bin ich jetzt mal sehr, sehr gespannt!)

    1. @TB

      Ohh, das wurde ja schon in einer TV-Serie behandelt… ausserdem geben Sie einfach mal „Container Mord“ in Google ein.
      Vielleicht gibt’s dazu bald eine Art Dschungel-Camp, so im Sinn: „Deutschland sucht den Lagerleiter“, überraschen würde es mich in keinster Weise.

  9. Wieder einmal eine sehr gelungene Zusammenfassung des IST Zustands mit Ausblick der sehr wahrscheinlich daraus resltierenden Entwicklungen.
    Herzlichen Dank dafür Russophilus!

    Zum Thema Korruption und Deep State:
    Die Ukraine wird im kommenden Wahlkampf in den usppa nun vielleicht ein wirklich entscheidendes Thema werden.
    Die Telefonmitschnitte Biden etc. hatte Thomas Röper auf anti-spiegel ja bereits gut dokumentiert.
    Nun konnte er sogar mit dem Oligarchen Onitschenko ein Interview führen.

    Und das hat es in sich.
    Demnach ist eine Aussage Onischenkos vor dem amerikanischen Kongress im September nach wie vor geplant.

    Im Interview werden eigentlich sämtliche bisher als „Verschwörungstheorien“ abgestempelte Entwicklungen die zum Maidan führten und währenddessen geschahen bestätigt und darüber hinaus noch einige sehr pikante „Krönchen“ oben auf gesetzt.
    Herr Klitschko erhielt dabei nebenbei (nur!) 150 Mio… etc.
    Sehenswert der Beitrag.
    https://www.youtube.com/watch?v=cvP3TUS3daE

    1. Sehr geehrter alligator79, der Bürgerkrieg, wird bis zur Wahl, immer weiter eskaliert, so das die Amis, ganz andere, existenzielle Probleme haben. Wer soll denn die Aussagen vom Onischenko, ausser den Kongressleuten und den paar Sehern, von Vox sehen können. das groh, 99% der Massenmedien, werden davon NICHTS bringen und wenn dann in New Speak.

    2. @alligator79

      Da benötigt der Herr Onischenkos aber einen extrem leistungsfähigen Sicherheitsdienst, oder aber er hat sich ein nettes Preisschild angeheftet (was den vorgenannten Sicherheitsdienst keinesfalls hinfällig macht, wir wissen Hitlary geht da selten unnötige Risiken ein).

  10. Danke für diesen Artikel.
    Lamgsam scheint es den Menschen ja zu dämmern, was mit dem Wort „biblisch“ als Beschreibung für die in Kürze zu erwartende Zeit gemeint ist und mit welcher Durchschlagskraft der Corona-Wirtschafts-Lockdown weltweit zu spüren sein wird.
    Karl J. J. Gschwendtner hat es schon einmal erläuternd zusammengefasst.
    „Eine Reise durch die Zeit“:
    https://homment.com/guJtXNHYWu
    Nach der Lektüre wird die Beölkerungszahlen der „Deagel-Liste“
    https://connectiv.events/neue-zahlen-der-deagel-liste-deutschlands-bevoelkerung-schrumpft-auf-ein-drittel/
    leichte nachvollziehbar.
    Allerdings gehe ich persönlich davon aus, dass es nicht ganz so schlimm werden wird.
    Mein Optimismus gründet darauf, dass mittlerweile sehr viele „Neue Technologien“(siehe Zerstaubung an 9/11) bereits vorhanden sind, welche allerdings von den bösen Buben des Deep State noch zurückgehalten werden (geplanter Einsatz erst mit der NWO) und dass Trump vorhat, diese für sein MAGA Programm einzusetzen.
    Weiters gehe ich davon aus, dass ein nachhaltiges Weltfinanzsystem schon lange in Vorbereitung ist, welches wir sehr bald erwarten dürften.
    Aber noch versteckt sich die „Neue Zeit“ hinter einer Maske.
    Freuen wir uns darauf, wenn diese Masken fallen.

  11. Sehr geehrter HPB
    *** um elementarem Verlangen ihrer Untertanen und „Gehilfen“ zu entsprechen ***
    Was ist denn, wenn es SIE überhaupt nicht mehr intressiert, was ihre Sklaven / WIR, denken und vorhaben. Wenn sie uns, die ca. 6 bis 7 Milliarden entbehrlichen , einfach nur noch los werden wollen. Denn ihre Machtposition, ist mittlerweile Unangreifbar. Und WIR haben IHNEN ALLES Entwickelt, was sie benötigen, um ihre Herrschaft auf diesem Planeten / in der materiellen Ebene, bis in alle Ewigkeit fortzusetzen. So benötigen sie nur noch, die 500 Millionen Willenlosen Drohnen, die Sie genetisch, für IHRE Bedürfnisse designen und Produzieren lassen und die sie dann bequem, per App steuern können.

    1. Werte Felix Klingenberg,
      ich denke auch, das war der Plan. Aber das war eine andere Zeitlinie.
      Nun haben Sie ein angepasstes Ziel vor Augen.
      https://intelligence.weforum.org/topics/a1G0X000006O6EHUA0?tab=publications
      Dafür wurde Covid 19 entwickelt.
      Aber wie Bert Brecht schon sagte:
      „Mach nur einen Plan, sei ein großes Licht.
      Dann mach noch einen anderen Plan,
      gehen tun Sie beide nicht.“
      Denn wie heißt es noch so schön?
      „Wenn du Gott zum Lachen bringen möchtest, dann erzähl ihm von deinen Plänen.“

  12. Weltwirtschaft (Zusammenfassung einer Sendung auf Sputnjik-Srbija)

    Wie es aussieht, haben die amis mit Corona alles richtig gemacht.

    einfaches Beispiel: Geht es mir gut (habe ich genug Einkommen), kann ich mir aussuchen, in welchen der beiden Läden im Dorf ich einkaufe. Geht es mir schlecht (lebe auf Pump), so kann mich der eine Ladenbesitzer, wo ich bereits Schulden habe, BINDEN. Mir verbieten, bei der Konkurrenz einzukaufen.

    Das ist ungefähr jenes, was die amis mit den eu´s vorhaben. Im Wirtschaftskrieg gegen China, wollen sie die eu-ropäer binden (aus Sicht der amis: disziplinieren; z.B. den brits anordnen Huawei hinauszuwerfen).

    Die amis werden so viele Mrd. dollar in ihr eigenes System pumpen, wie nötig. Ganz gleich, wie lange die Krise noch andauert. Unter dem Deckmantel Corona können sie „so gut wie alles tun“ (normalerweise hat z.B. jeder Staat ein Regulativ gegen Monopole … die amis können dies, je nach Lust und Laune, gegen internationale Konzerne einsetzen oder auch nicht … gegen „eigene Konzerne“ werden sie es evtl. weniger tun … gegen chinesische ALLEMAL! … sie können jederzeit unliebsame Firmen aus amiland werfen … sie können jedem mit Zöllen drohen; aus welchen Gründen auch immer).

    Die eu hätte grundsätzlich dieselben monetären Instrumente. Nur, ist sie bei weitem nicht so homogen; eher, viel zu TRÄGE (daneben: von amiland KONTROLLIERT .. ein Deutschland gefesselt … ein Polen ami-TREU … usw. usf. … jedes Kleinkind könnte die einzelnen eu-Mitglieder in Krisenzeiten gegeneinander aufbringen … da die reichen mit den armen Länder nichts zu tun haben wollen etc.).

    Folglich: Je länger die Krise dauert, umso besser für amiland. Ein Nordstrom-2 kann durchaus gebaut werden. Bloß, WER wird am Ende des Tages den Reibach machen?

    Einerseits kämpfen die amis gegen China; andererseits sind die eu´s viel zu schwach, um sich aus den Fängen der amis zu befreien (sollten sie es dennoch versuchen, würde es erst recht so richtig krachen … angefangen mit sozialen Unruhen).

    1. @sloga

      Genauso sehe ich das für EUropa auch, nur das macht konkret Sinn für die usppa und die Finanzbonzen dort, wir erleben es ja mittlerweile fast täglich dass die Amis irgendwem in der EU ungeniert ans Bein pinkeln (egal ob unter dem Liebling Obomba, oder jetzt Trump). Hier wird’s so oder so (ob mit oder ohne Trump) richtig ans Eingemachte gehen, DAS ist es was man unter der Oberfläche der Covid19-Hysterie spürt. Die Herde wurde einem Test unterzogen, um zu sehen wie streng sie die Knute anziehen werden können, es wird noch eine Weile Geldsegen geben, der dann ausdünnt, die auf der Strecke Gebliebenen werden inexistent gemacht (via Medien ein Kinderspiel), vor allem wenn die Viren-Hysterie fix eingebaut bleibt.

  13. Sehr geehrte Dörfler,
    ich danke Ihnen für die Informationen. Ich habe jetzt alle Kommentare gelesen. In den Kommentaren
    Erstens: Ich bin absolut geschockt. Ich wusste von der Heldentat des russischen Offiziers. Aber ich hatte keinerlei Kenntnis über die Heldentat der amerikanischen Offizierin.
    Dem russischem Helden können wir nicht mehr helfen, aber wir sollten darüber Nachdenken, der amerikanischen Heldin zu helfen. Sie hat ebenfalls unser aller Leben gerettet. Immer in der Annahme, daß sich diese Nachricht verifizieren lässt.
    In den Kommentaren wurde geschildert, daß sich die Verhältnisse in Amerika, hier in zehn Jahren abspielen werden.
    Das sehe ich genau umgekehrt. Wir sind jetzt die Vorreiter. Bei uns wird schon seit zwanzig Jahren nur auf Abwickeln gewirtschaftet. Wir sind die Vorreiter in der Genderideologie.
    Und ich bleibe bei meinem Standpunkt, daß höchstens 100 000 Menschen einen Durchblick in der heutigen Zeit haben. Der Rest ist entweder geistig verblödet oder Dekadenz.
    Es ist erschreckend zu wissen, daß die Wahnsinnigen uns zu jeder Zeit umbringen können.
    Wir haben nur durch Zufall überlebt, weil an der richtigen Stelle, zum richtigen Zeitpunkt, zwei Menschen Mut bewiesen haben.
    Wir sollten eine Hilfsaktion starten. Und damit diesen Skandalöffentlich machen. Wenigstens der Amerikanerin können wir noch helfen. Vielleicht helfen damit auch uns selbst. Wenn das publikwird, durch die Hilfsaktion, können wir vielleicht etwas ändern.
    Viele Grüße
    Dietmar

  14. Insider packt aus: Wie Biden und Soros in der Ukraine über 1,5 Mrd. erbeutet haben – im Gespräch mit Alexander Onischenko.

    Thomas Röper konnte einen Insider interviewen, der aus erster Hand über die Korruption von Joe Biden in der Ukraine, die Organisation des Maidan und die kriminellen Geschäfte von Poroschenko berichtet. Auch die in den letzten Wochen veröffentlichten Telefonate zwischen Joe Biden und Petr Poroschenko sind von ihm gekommen. Das Interview bringt haarsträubende und bisher in Deutschland unbekannte Fakten ans Licht.

    Kapitel:
    00:01 Intro
    01:00 Vorgeschichte: Maidan und Poroschenko wird Präsident
    17:00 Poroschenko und Jazenjuk: Korruption und Machtkampf
    28:00 Die Rolle von Joe Biden nach dem Maidan
    41:10 Wie Biden und Soros in der Ukraine Milliarden verdient haben
    53:00 Warum sich Onischenko und Poroschenko zerstritten haben
    1:03:00 Wie Onischenko an die Telefonmitschnitte gekommen ist
    1:09:35 50 Mio. $ aus der Ukraine: Einmischung in die US-Wahlen 2016
    1:20:40 Onischenko: „Black Lives Matter wurde mit Geld aus der Ukraine finanziert“
    1:26:50 Verhaftung in Deutschland verhindert Aussage von Onischenko in den USA
    1:33:00 Vergiftung mit Medikamenten in deutscher JVA
    1:42:30 Wie es weiter geht: geplante Anhörungen im US-Senat im September
    1;46:06 Wie Onischenko mundtot gemacht werden sollte
    1:48:50 Obwohl Trump Präsident ist: Was die Demokraten immer noch kontrollieren
    1:55:55 BND weiß, dass Poroschenko EU-Hilfsgelder klaut und will es verheimlichen

    Link: https://www.youtube.com/watch?v=cvP3TUS3daE

  15. EILMELUNG von RT:

    Großbrand in Kathedrale von Nantes ausgebrochen
    Die Feuerwehr kämpft um die Rettung einer historischen Kathedrale in der westfranzösischen Stadt Nantes, nachdem am frühen Samstagmorgen ein Feuer ausgebrochen war. Mehr als 50 Feuerwehrleute sind im Einsatz. Das Feuer ist nicht unter Kontrolle.

    Die Feuerwehr kämpft um die Rettung einer historischen Kathedrale in der westfranzösischen Stadt Nantes, nachdem am frühen Samstagmorgen ein Feuer ausgebrochen war.

    Videomaterial von der Szene zeigt Rauch, der aus der Kathedrale Saint-Pierre und Saint-Paul aus dem 15. Jahrhundert stammt. Flammen waren auch im Inneren des Gebäudes zu sehen.

    „Das Feuer ist nicht unter Kontrolle, es greift um sich“, erklärte die Feuerwehr. Es handele sich um einen „Großbrand“.

    Ein Augenzeuge, der in der Nähe der Kathedrale wohnt, berichtete dem LCI-Nachrichtensender, dass er von „einem sehr seltsamen Glockengeläut“ geweckt wurde und das Feuer von seinem Haus aus sehen konnte. „Nach dem, was ich sehen kann, gibt es mehr und mehr Rauch“, sagte er.

    Die Ursache des Feuers ist noch nicht bekannt, und die Menschen wurden dringend gebeten, das Gebiet zu meiden.

    Link: https://deutsch.rt.com/europa/104654-grossbrand-in-kathedrale-von-nantes/

    1. Das war bestimmt ein rechtsradikaler alter weisser Franzose und sein weisse Frau! Oder maximal ein „Franzose“, über den nichts weiter gesagt wird. Auf keinen Fall aber war es ein brauner islamistischer „flüchtling“ oder gar eine Bande von denen! Unter keinen Umständen.

      Wenn es doch ein islamistisches „flüchtlings“ terroristen-Vieh war, dann werden wir das daran merken, dass es plötzlich extrem wichtig wird, den/die Täter nicht zu „diskriminieren“ oder deren Gefühle zu verletzen. Bei weissen Einheimischen scheisst man da nämlich drauf.

      1. Es könnte auch etwas völlig Anderes gewesen sein.

        Denn bedeutende katholische Kathedralen wurden auf energetisch bedeutsamen Geodäsiepunkten zum Zwecke der Dominanz der Dunkelkräfte und zum Zwecke der Versiegelung energetischer Kraftpunkte errichtet.

        Inwieweit dies auch wissenschaftlich untermauert werden kann, ist sowohl naturgemäß umstritten als auch unerheblich, da es sich dabei offenbar um Maßnahmen gehandelt hat, spirituelle, also feinstoffliche, Energieflüsse zu strangulieren.

        Die katholische Kirche ist eine der schlimmsten Waffen der Dunkelmächte, der erste Konzern, der die Menschheit zu versklaven suchte.

        1. @Paul-Wilhelm-Hermsen:

          „Die katholische Kirche ist eine der schlimmsten Waffen der Dunkelmächte, der erste Konzern, der die Menschheit zu versklaven suchte.“

          Das ist vollkommen korrekt, zusammen mit dem Judahismus und Islam, alle drei dienen nur dem einen Ziel sich die Erde (Ressourcen) Untertan zu machen.

          In Italien gibt es aber noch in sehr, sehr vielen Dörfern, Städten, Kirchen die lange vor dem 15. Jahrhundert errichtet wurden, häufig in ehemals römischen Bauten – die strahlen zum Teil eine ganz helle Kraft aus – ich habe das mehrmals am eigenen Leib gespürt – das Herz-Chakra öffnet sich, dass ist sonst fast immer geschlossen, es ist aus meiner Sicht eine irrtümliche Vorstellung dass dieses vollständig dem eigenen Willen unterliegt, in schlechter Umgebung schliesst es sich automatisch, man kann dann immer noch eine gebündelte Verbindung zu einem Ziel (z.b. Gott) herstellen aber die Helle, die sonst wie ein See dieses umströmt, ist durch zähe Schwärze ersetzt, wie dicker verfestigter Rauch – das ist heute das Normale. Es hat einige Zeit für mich gedauert bis ich das herausgefunden, respektive bewusst spüren kann. Wie ich jetzt weiss umschrieb ich den Wald nicht umsonst als Kirche Gottes, es ist tatsächlich so, dass dort der helle See noch ausgebreitet da ist, was ganz erstaunliche Konsequenzen nach sich zieht.
          Kinder (< ca. 8 Jahre) haben auch (fast) immer diese helle Aura, sie erzeugen einen kleinen See von Helle um sich, sogar wenn sie traurig sind ist das da, zumindest heute und hier ist das so.

          Es wäre mal interessant zu erforschen wie der Mechanismus des Verdunkelns konkret bei Kindern abläuft, das gäbe uns sehr wichtige Einsichten.

          1. Sehr geehrter HDan.
            Das fängt mit dem Abrichten der Kinder im Elternhaus an, damit sie für die Unmenschliche Gesellschaft kompatibel werden. Sich nicht ganz offen und frei verhalten wie sie es normal tun würden. Das ihre Bedürfnisse nicht zählen, das nur die Anforderungen von außen zählen. Dann die Schule, wo ihnen das Leistungsprinzip eingebläut wird, wo jeder alles unternehmen muss, um Alle anderen bei Seite zu drücken, weil sie dann von der Gesellschaft , für Unmenschliches Verhalten belohnt werden. Je Unmenschlicher sie sich anderen Menschen gegenüber verhalten, desto höher ist die Belohnung. Kinder / Menschen, die sich weiter Menschlich verhalten, wird eingebläut, das so ein Verhalten, nur mit Nachteilen /Strafe geahndet wird. Also gehen die meisten, in den Dschungelkampf,, jeder gegen jeden. So wird die Unmenschliche Gesellschaft, in alle Zukunft weiter getragen.

            1. Völlig richtig!
              Zu den „Geringsten“ (Kinder und Knechte) unter uns gibt es ein paar wichtige aufeinander folgende Aussagen des Schöpfers.
              https://www.bibelwissenschaft.de/bibeltext/Mt18,15-17/

              Man darf getrost, der göttlichen Gerechtigkeit folgend, schlussfolgern, was das für jene von uns unter dem Gesichtspunkt „Gleiches zu Gleichem“ bedeutet, wenn sie das Tor zum Jenseits durchschreiten.
              Geschweige denn, für jene, die der brutalen Pädophilie, dem Kindesmissbrauch, dienen.

              Sie dürften sich für Tausende von Jahren in entsprechender Gemeinschaft wiederfinden. In einer Gemeinschaft, in der es jedoch keine Kinder gibt. Da können sie dann ihre Perversionen aneinander praktizieren, bis sie entweder um Gnade winseln oder dem Feuersee zum Zwecke der Seelentilgung preis gegeben werden.

  16. Sie werden die Tatsache ignorieren, dass Russlands Hauptwirtschaftsberater kein anderer als der Auftragskiller des internationalen Bankenkonsortium ist: Goldman Sachs. Und sie werden es ignorieren, dass Goldman Sachs mindestens seit 1992 – kurz nach dem Fall der Sowjetunion – tief in der russischen Wirtschaft involviert ist.

    Sie werden die Tatsache ignorieren, dass Putin und Russland eng mit dem IWF (eine Institution, die angeblich von den USA dominiert wird) verbündet sind. Putin und der IWF sind so miteinander verflochten, dass es Putin war, der verlangte, dass der IWF die Leitung über die Finanzen der Ukraine übernimmt, nachdem dort die regionale Krise begann. Und es war der IWF, der eklatant Putins Forderungen nach einer Änderung des Status der ukrainischen Anleihen von „privat“ nach „öffentlich“ unterstützte. Russland forderte auch, dass die Ukraine die Schulden in Form der Sonderziehungsrechte bezahlen sollte. Jene Sonderziehungsrechte des globalen Währungskorbs, die der IWF plant einzusetzen, um sie als Weltreservemechanismus zu verwenden und somit die Funktion des US-Dollars übernehmen werden.

    Sie werden auch mit Sicherheit die Tatsache ignorieren, dass Putin und der Kreml bei mehreren Anlässen den IWF aufgefordert haben das globale Management der Weltfinanzsysteme zu übernehmen, in dem es die Umsetzung der Sonderziehungsrechte als neue Weltreservewährung implementiert.

    Und natürlich stört die Tatsache nicht, dass Russland Mitglied der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich ist und dass die BIZ der richtungsweisende Diktator ALLER zentralen Banken (muss ich wirklich nochmals Carroll Quigley bzgl. der BIZ zitieren?) ist und somit die Zugehörigkeiten und Absichten von Russland als Ganzes klar sind. Die Beweise sagen, dass Putin genauso ist wie Obama: Eine weitere Hure für die Internationalisten……

    1. Und Sie ignorieren *offensichtlich* den Kontext und das warum. Was Sie da so blutrot an die Wand malen, hat *nicht* den Grund, dass Putin bequem auf eine Sofa eine Gala der großen Spieler der internationalen finanz-Szene betrachtete (so wie man Models auf dem Laufsteg betrachtet) und dann goldman sachs und die iwf heraus pickte …

      sondern es war so, das Putin die Regierung eines Landes übernahm, in dem werte-westlicher, insb. amis Dreck bereits überall tief verwurzelt war. Zweitens hat Putin sich nicht so entschieden, weil er gs und iwf so toll fand (oder gekauft war) sondern weil das schlicht das kleinere Übel war.
      Ausserdem hatte Russland damals noch nicht, was es heute hat: Die faktische Macht, jeder Drecksau mal z.B. Avangarde vorzuführen.

      1. die russische verfassung von 93(welche die amis schrieben) hat doch genau dafuer gesorgt, dass das land von aussen gesteuert wird/wurde und es null eigenstaendigkeit/souveränität in den haenden hatte.

        mit diesen handschellen, ist putin doch bisher grosses gelungen!

        der volksentscheid jetzt und die änderung der verfassung streifen immer mehr diese unheimliche fussfessel ab.

    2. @Freiherr ….. Sie werden die Tatsache ignorieren….

      Solange der Marktradikalismus quer über den Planeten rollt, ist es tatsächlich wenig sinnvoll, irgendwo Vor oder Nachteile zu sehen…. Marktradikalismus ist Globalisation und dies gilt für alle… zumindest zur Zeit noch.

      Denn in der realen Welt, befehlen doch Supranationale Organisationen mittlerweile, was die Nationalstaaten zu tun und zu lassen haben. …. Und dies betrifft ohne wenn und aber alle…. auch Trumps Amerika, die RF und China.

      In diesem Sinne hat @Freiherr durchaus erkannt, wo und wie der Hase läuft

  17. Lieber Russophilus,
    Wie immer ein sehr interessanter Artikel. Das mit dem beinahe Atomschlag war mir neu. Hatte ich so nicht mitbekommen. War vermutlich im Hamsterrad abgelenkt 🤨. Vielen Dank. Eine Frage an sie / oder vielleicht die Dorfgemeinschaft bezüglich Sinn und Zweck von Covid-19. Sollen damit Überkapazitäten /Fehlallokationen abgebaut werden (früher wurden solche Themen ja eher heiß durch Militär etc. gelöst, was aus den real existierenden Machtverhältnissen nicht mehr so einfach ist) oder ist das ein letzter Versuch doch noch den weltumfassenden Sozialismus (Neuauflage Inkastaat oder ähnliche Modelle der Vergangenheit/Experimente im 20. Jhd. sind ja m.E. schief gelaufen) einzuleiten? Momentan überbieten sich ja die westlichen Marionetten mit Schuldenprogrammen, die zu wechselseitigen Abhängigkeiten führen, und gefühlt den Staaten bzw. involvierten Parteien mehr Macht verleihen. Am Ende kann der Staat oder eine Überregionale Machtorganisation (Steuerpotenzial;Bürger/Clubmitglieder mit Arbeitskraft/Vermögen/+Militär) neben der Kohle auch alle anderen Rahmenbedingungen schneller und leichter diktieren. Besten Gruß

  18. Auch wenn es anmutet wie eine Widerholschleife…
    Vor dem „Great Reset“ (WEF Jan. 2021) braucht es logischerweise vorgelagert einen „Crash“

    Diesen hatte ich bereits in feinem rüheren Kommentar einmal für den Zeitraum Mitte August – Ende Sept. 2020 verortet.
    Würde mich persönlich freuen wie ein Schneekönig, wenn es anders käme.

    Die Zeichen exakt dahin verdichten sich aber leider tagtäglich weiter.

    Über Indikatoren wie Wahlen in den usppa, niederliegende Wirtschaften, völlig von der Realität abdriftende Aktienmärkte, Aussetzung der Insolvenzmeldepflicht etc hatte ich ja schon geschrieben.

    Nun kommt noch ein wichtiger Faktor hinzu, der den „Klick“ = das Enddatum für das Schließen dieses Overton Fensters in D anzeigt.

    30.09.2020

    Die Verpflichtung der Banken zur Bilanzierung von Kreditausfällen wurde bis Ende Sept. 2020 verlängert.
    (https://www.youtube.com/watch?v=96RUrlME_1U)

    Der 30.09.2020 ist demnach als wichtige (End)Zeitmarke zu sehen.
    Alleine im Finanzmarkt hierzulande gibt es dann zeitgleich ein Ende für die seit Beginn von Corona (=Schutzheilige der Finanzen) ausgesetzte:
    – Insolvenzanzeigepflicht für Unternehmen
    – Banken-Anzeigepflicht zu Kreditausfällen

    Sicher kein Zufall diese Zeitgleichheit, oder Gleichzeitigkeit
    …innerhalb aller sonstiger Anomalien im aktuellen globalen Drehbuch.

    Wäre ich ein Erdhörnchen, welches für die Horde Wachdienst schiebt, so könnte ich gerade nur pfeifen:
    «VOLLE Deckung! Für lange Zeit!»

    Es rollen gerade mehrere Erdbeben/Tsunamis/Feuersbrünste aus unterschiedlichen Richtungen auf uns zu; winzige Vorzeichen spüren wir schon.
    Sorgt für euere Familien vor und geniesst/feiert einstweilen jeden ruhigen Sommertag.

    ——————————
    Vertipper beim Namen korrigiert – Russophilus

    1. Liberalismus und Libertarianismus schienen mir früher, als ich noch ein Linker war, die „guten Rechten“ zu sein. Dennoch gab es schon damals Aspekte an diesen Ideologien, die mir instinktiv zuwider waren, ohne dass ich hätte sagen können, was es genau war.
      Als ich mich innerlich zum Rechten wandelte, fiel mir das von mir bereits erwähnte Muster des Dissens auf, das die Libertären innerhalb der Rechten abspielten. Ich fühlte mich von Anfang an an die Antideutschen der Linken erinnert. Es ist bei beiden Strömungen nämlich durchaus auch so, dass sie immer wieder Dinge auf einem sehr hohen Niveau von sich geben, denen jeder Linke oder Rechte automatisch zustimmen zu müssen meint.
      Was mir letztlich sowohl Liberalismus wie auch die Extremform Libertarianismus (der im Prinzip eine Chimäre zwischen „Normalliberalismus“ und Anarchismus ist) endgültig versauert haben, war die Realisation, dass das ewige Geschwätz vom „Markt“ niemals den Bäckermeister von nebenan, die Putzfrau im Schulhaus, den Malerbetrieb um die Ecke oder das Bauunternehmen mittlerer Grösse, das steuerlich das ganze Dorf trägt, meint. „Der Markt“ besteht immer aus anonymen Riesenkonzernen und vor allem auch dem Finanzmarkt.
      In einem Anflug von Grössenwahn glauben Libertäre stets daran, irgendwann auch Teil dieses Marktes sein zu können. Oder vielleicht ist es auch kein Grössenwahn, vielleicht ist es die Devotion vor einer düsteren, dräuenden Gottheit, das kriecherische Gehabe im Angesicht Molochs.
      Ich stimme jedenfalls den Überlegungen zu, dass es sich hierbei um eine Scheinalternative handelt, die einem innerhalb des Systemes gefangen halten soll, während man sich enorm Avant-Garde-mässig fühlt und glaubt, dass man ein wahrer Rebell und Teil einer geistigen Elite ist. Das ist übrigens auch eine Gemeinsamkeit mit den Antideutschen: Die Verachtung für den dummen Pöbel innerhalb der Rechten oder Linken, der einfach nicht schlau genug ist, die selben abenteuerlichen und enorm aufrührerischen Überlegungen anzustellen. In Wirklichkeit ist der Pöbel einfach nicht ganz so dämlich, anzunehmen, dass (wie es Kleine-Hartlage mal ausdrückte) der Regen plötzlich nach oben fallen könnte.
      Dieses elitäre Gehabe ist auch in Teilen der Manosphäre und der Alt-Right zu beobachten. Die Ideenfabrikanten bieten eben nicht nur einfach zwei entgegengesetzte Alternativen an, sondern innerhalb jeder Alternative gibt es nochmal x Strömungen, die die unterschiedlichsten Eitelkeiten, Triebe oder Faulheiten des Geistes und des Herzens bedienen sollen. Heil Discordia.

      1. Sehr geehrter Freiherr, ALLE diese uns Menschen, feindlichen Ideen, die nicht durch Vorbild und die Nähe zu den Naturgesetzlichlichkeiten, mit Zwang und Vorschriften/ Gesetzen, uns Menschen Lenken und leiten wollen, sind als Menschfeindlich Entlarvt und können für die Entwicklung unserer Spezies, NICHTS beitragen. Sondern diese notwendige Endwicklung, nur weiter Verhindern.

      2. @Freiherr
        Dies sehe ich ähnlich wie Sie. z.B. beobachte ich
        – M. Krall mit seiner „Atlas-Initiative“ mit der Forderung nach „freien Märkten“ ohne jegliche nationalstaatlichen Regulierungen mit Argusaugen. Denn die Logik der „selbstregulierenden Märkte“ halte ich für eine absolute Milchmädchenrechnung und den besten Weg in eine globale Wirtschaftsdiktatur in der der einzelne Mensch, Familien, soziale Strukturen oder auch der Klein- und Mittelstand ein Nichts sind.

        – auch Marc Friedrich beobachte ich mit ähnlicher Kritik z.B. beim Thema Bitcoin.
        Um es klarzustellen, ich bin absoluter Realist und bodenständig. Ein „Bitcoin“, eine „digitale Währung“ egal welcher Art, egal welchen Konstrukts ist nur eines: UNNATÜRLICH.
        Es genügt schon den Strom nur für einige Tage abzuschalten um die Realität von Kryptowährungen herzustellen: in exakt die farbige Luft aus denen sie bestehen.

        Beide, Krall, wie Friedrich oder auch Andere, wi z.B. Otte etc. zeigen jedoch deutlich die Katastrophe auf, welche als natürliches Gesetz unaufhaltsam demnächst auf uns zurückfallen wird und zurückfallen muß.

        Die Wege, Empfehlungen und Anlage-Strategien der Herren beurteile ich persönlich im Einzelnen mit größter Vorsicht.
        Die Einbahnstraße in eine weltweit unausweichliche Krise ist jedoch schon seit 2008 definitiv eingeschlagen worden.

        @pedrobergerac
        An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank für Ihren Beitrag und die von Ihnen verlinkte Abhandlung von Herrn Gschwendtner. In diesem PDF-Download ist der besser lesbar als auf der Website.

        Der Mann war eben auch einfach Realist und zudem offensichtlich ein Historiker, der systemische Zusammenhänge auch noch mit Humor betrachten konnte. 😉

      3. Freiherr

        Ich bin mal ein bisschen bitterböse.
        Meiner Meinung nach gibt es gar keine Linken oder Rechte.
        Es gibt nur Idioten, die sich selber als Linke oder Rechte titulieren, weil sie zu doof sind zu erkennen, dass sie Menschen sind.
        Es gibt keine linken oder rechten Menschen!

        Egal ob links, oben, unten, rechts, es sind alles nur versiffte Ideologien und führen in allen Fällen ins Verderben.

        Die Kunst ist der Mittelweg, die Anpassung, die Änderung, der Fluss.
        Jedes System, welches sich fix und starr festlegt, trägt das Sterben und den Tod in sich, weil Leben ist Veränderung.

        Meiner Meinung nach, ist das ein göttliches Naturgesetz und wer es verletzt, wird ein böses erwachen erleben.

        1. Kris11; das wir alle Menschen sind, ist klarerweise eine Binsenweisheit.
          Neben der politischen Schubladisierung, teile und herrsche und ideologischer Indoktrination, dient das links-rechts Schema auch zur vereinfachten Darstellung eines nicht aufzulösenden Interessenskonfliktes.
          Dieser Interessenskonflikt besteht zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber (mMn sollte der Arbeiter als Arbeitgeber bezeichnet werden).
          Die extreme Ausprägung wäre: Der Arbeiter würde am liebsten mehr Gehalt für weniger, oder keine Gegenleistung erhalten.
          Der Arbeitgeber würde am liebsten den Arbeiter für 24/7 schuften lassen und das ohne jegliche Entlohnung.
          Historisch gesehen war also der Arbeiter politisch links und der Unternehmer politisch rechts.
          In der heutigen Zeit könnte man auch die oberen 10000 als rechts und die restlichen 99,9% als links bezeichnen.
          Von der allgemein verwendeten Einteilung national = rechts und international = links halte ich wenig, vorallem auch dehalb, da die oberen 10000 in den meisten Fällen nicht zu den Nationalisten und nicht zum gemeinen Volk bzw. den Arbeitern gehören.

          1. So einfach ist die LinksRechtsSchublade, die ausschließlich der subtilen Manipulation dient, nicht.

            Sie greift z.B. bei den NationalSozialisten voll daneben, indem sie SUGGERIERT, diese wären rechts, obwohl alle zutiefst versifften Sozialisten sich selber als hip und links betrachten.

            Das zeigt die ganze Verlogenheit dieser MKUltraTriggerBegriffe, die in Wirklichkeit ausnahmslos und zum Zwecke der Orientierung in den Straßenverkehr gehören.

            Rechts und links führen als politische Begriffe unmittelbar in die diesbezügliche Verblödung, indem sie verhindern sollen, einmal darüber nachzudenken, was sich hinter der so primitiv adjektivierten politischen Wirklichkeit verbirgt.

            Im politischen Leben sind dies Feindbegriffe, die bisher an dämlicher Vereinfachung zum Zwecke der Pauschalisierung des Schlaf- und SchlachtviehDenkens, und gemessen an seinen Erfolgen, unübertroffen sind. Tatsächlich aber sind sie ohne jeglichen Inhalt und damit völlig obsolet.

    2. @ alligator79

      Bis zum 30.09.2020 wird die Lawine von notleidenden Krediten und Insolvenzen natürlich weiter anschwellen, so dass diesem Stichtag eine gewisse Bedeutung zukommt.
      Ein wichtiger Faktor dabei ist die Verlangsamung der Umlaufgeschwindigkeit von Waren, Geld und Kredit, die eine allgemeine Verknappung der zirkulierenden-Partikel befürchten lässt.
      Die EU und andere Akteure wollen ja über die „Finanz-Pakete“, um die lahmende Wirtschaft (einschl. Privatkonsum) aus der Krise zu holen, vor allem die schwindende Geldmenge wieder erhöhen und schnelleren Umlauf in Gang bekommen (inc. Kredit-Schöpfung durch Banken). Einerseits ziehen sie brach liegendes Kapital als Kredit an sich, um es umlaufmäßig wieder zu mobilisieren, andererseits wollen sie damit allerorten die gehorteten privaten Waren- und Kapitalstöcke in Bewegung bringen. Mit der „Corona-Handbremse“ nimmt der „Zug“ aber keine Fahrt auf.

      Vielleicht sprengen innere Kräfte doch noch das „Korsett“ und generieren nach dem 30.09. die nötige Beweglichkeit?
      Allzu viel Hoffnung habe ich allerdings nicht.

      1. @HPB
        Ich habe keinerlei Hoffnung auf eine Belebung einer „nötigen Beweglichkeit“ der Wirtschaft.

        Übrig ist inzwischen nur die Erwartung des plötzlichen expotenziellen Preisanstiegs in allen Warengruppen des täglichen Bedarfs.

        Ein Anstieg, der neben den absehbaren Unternehmensinsolvenzen, dem darauf folgenden Arbeitsplatzkollaps, dem Banken-/Versicherungs-/Rentenkollaps und radikaler politischer Maßnahmen vor allem einem dient:
        der Austrocknung sämtlicher Spar-Rücklagen privater Haushalte innerhalb kürzester Zeit (!).
        = dem größten Vermögenstransfer von Unten nach Oben, den es in der Menschheitsgeschichte jemals gab.

        Und das weltweit.

        Frage: wie lange können wir und unsere Familien überleben, wenn die Preise für Lebensmittel sich demnächst expotenziell verdoppeln binnen Monaten>Wochen>Tagen>Stunden ?

        1. …und noch ein weiterer Denkanstoß dazu:
          WEM gehört eigentlich das Geld, welches Sie vielleicht auf irgendeinem Konto bei irgendeiner Bank gelagert haben?

          99% aller Menschen denken ihr Guthaben auf ihrem Konto würde ihnen gehören.

          Falsch, das Geld auf Ihrem Bankkonto gehört der Bank …so lange, bis sie es physisch abheben.

          Jeder der ein Konto bei einer Bank hat, ist lediglich ein „Kreditgeber“ im Giralgeldsystem.

          Aktuell ist im Burgenland gerade einmal wieder eine „hops“ gegangen.

          Die Klein- und Mittelständler welche dort Geschäftskunden waren sind nun wohl ihre Guthaben >100.000 los. Das verbleibende Restguthaben ist nicht viel für ein Unternehmen bei z.B. >20–100 Angestellten und den üblichen alltäglichen Forderungen der Geschäftspartner, Lohnzahlungen , Mieten etc.
          Die meisten Unternehmenskunden dieser Bank sind also demnächst insolvent und deren Beschäftigte verlieren folglich in Kürze ihre Arbeitsplätze – sofern der einzelne Unternehmenskunde das System im Vorfeld nicht durchschaute (und analog der Konzerne die Gelder auf andere Konten in „Steuerparadiese“ verschob/gesplittet hatte).

          „Einlagensicherung“ bis 100.000 Euro etc ist doch nur Augenwischerei, welche Kontoinhabern allenfalls teilweise hilft – sofern nur eine Bank betroffen ist.

          Im Fall eines multiplen Bankencrashs ist gar keine Absicherung möglich.

          Und auch keine im System vorgesehen.

          Daher frage ich nochmals: wie lange können wir unsere Familien ernähren, sollten sich die Preise für den alltäglichen Bedarf demnächst expoteziell entwickeln?
          Wie lange wird das möglich sein bei vorhersehbarem Shutdown der Banken (=fehlendem Zugang zu „ihrem“ Geld, welches dann zudem in der Werthaltigkeit stündlich rapide Einbußen erleiden könnte)?

          1. @alligatot 97: Es ist ratsam, den größten Teil seines Vermögens (falls vorhanden) zwecks Werterhalt mit Edelmetallen, vorzugsweise Gold abzusichern. Die Edelmetalle können – im Gegensatz zu Fiatwährungen, und das sind sie alle – nicht beliebig vermehrt (gedruckt) werden. Alle Krisen, die das gedruckte Geld in der Vergangenheit durchlaufen musste, betraf nicht die Edelmetalle.
            Für notwendige Ausgaben, wie z.B. Nahrung ist Silber in kleinen Einheiten (Unzen) zu besitzen bestimmt kein Fehler. Wenn das „Gedruckte“ nicht einmal mehr das Papier wert sein wird, bekommt man für die Silberlinge noch immer etwas.
            Ganz wichtig ist auch den Erwerb solcher Edelmetalle anonym, also per sog. Tafelgeschäfte zu tätigen und die Lagerung privat und sehr geheim zu halten, nicht in einem Bankschließfach o.ä. Sichere Aufbewahrungsmethoden sind im www beschrieben.

            1. Ich möchte zu Bedenken geben, dass das Gold im Rahmen einer Wiederbelebung der Wirtschaft in Zukunft durchaus ausgedient haben könnte, undzwar dann, wenn außerirdisch einflussreiche Kräfte diese Fluchtwährung für hinfällig erklären, was einem sehr mutigen Unterfangen und damit einem bahnbrechenden Durchbruch entspräche.

              Für das Gros der Schlaf- und Schlachtviehherde hielte ich eine tonnenweise Bevorratung mit Zigaretten und Alkohol für erheblich vielversprechender zur Belebung des Warenaustausches als die Vorstellung, sich vom Krügerrand oder einem Barren Bezahlschüppchen abkratzen zu müssen. 🙂

              Es ist richtig. Bisher war Gold in vergleichbaren Zeiten eine Fluchtperspektive. Diese hat aber wiederum nur einigen Wenigen aus jenen Kreisen StartGeldVorteile gegeben, die sich dies leisten konnten. War also zugleich Teil der bisherigen ResetPraxis, von der wir doch wohl hoffen wollen, dass sie eben nicht gelingt.

              Darüber hinaus ist es völlig unerheblich, ob das Geld auf der Bank verfault, im Tresor, unter dem Kopfkissen, im Strumpf oder im vergrabenen Kochtopf.

              Wenn ein neues Finanzsystem erschaffen wird, ist alles bisher dagewesene schmelzender Schnee von gestern.

              1. Dass zur Etablierung eines wirklich neuen Finanzsystems auch eine Bodenreform und eine Sprengung der Energieversorgungsmonopole erforderlich werden wird, sollte jedem eigentlich einleuchten.
                Alles Andere dürfte sich mit Sicherheit als entschieden zu kurz gedacht herausstellen.

          2. @alligator79 …. Jeder der ein Konto bei einer Bank hat, ist lediglich ein „Kreditgeber“ im Giralgeldsystem.

            Ja Mann, was für eine altbekannte Erkenntniss in einem Kreditgeldsystem…

            Des einen Guthaben, des anderen Schulden… was soll daran falsch oder ungewöhnlich sein.?

            Und natürlich ist doch auch langsam klar, das Giralgeld lediglich Versprechen einer Bank, auf Bargeld sind.

            Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wieso man diese Fakten immer und immer wieder skandalisiert ……

            Ein hochefizientes und modernes Kreditgeldsystem ist kein Spar- oder Spekulationsgeldsystem…. es wäre eben langsam angebracht, diese Missbräuche zu beenden.

            http://www.dragaonordestino.net/Drachenwut_Blog_DragaoNordestino/Freies-Konsensforum/Kreditgeldsystem_ist_kein_Spargeldsystem.php

            1. Die urgründigen Probleme der Gegenwart bestehen in einer *bewusst* fehl gesteuerten, geradezu pervertierten Bildung, die der Masse Mensch zuteil wird.

              Der Begriff Ausbildung ist da schon sehr viel ehrlicher, indem er die Erforderlichkeit einer lebenslangen Bildung sozusagen verneint.
              Die *bewusste* Abkopplung von Bildungsinhalten, die sich durch Erkenntnisgewinn ständig wandeln, ist eine gefährliche Waffe der Dunklen.
              Strom kommt aus der Steckdose, die Nahrung aus dem Supermarkt, das Geld kommt von der Bank, etc.

              Zusätzlich hat eine Armada Dozierender sich in ihrer Hybris von der Verständlichkeit verabschiedet und macht es der ihnen gegenüberstehenden Menge Bildungsinteressierter nicht leichter, überhaupt zu verstehen, worum es geht.

              Eine Heerschar Finanztheoretiker ist offenbar damit befasst, neue Glücksspielalgorithmen zu entwickeln, statt dem gemeinen Volk durch zweckdienliche Dienstleistung dabei behilflich zu sein, sich für die Wirtschaft nützlich zu machen.

              Das bewirkt eine steile Zunahme babylonischer Verwirrung, was beabsichtigt ist.
              Die wahren Erkenntnisse werden hinter für die wahre Menschheit verschlossenen Türen zur höchsten Reife geführt und gegen die Völker der Erde verwendet, bis hin zu okkultistischen Ritualen, die im Feinstofflichen eine Menge zu bewirken imstande sind.

              Die Menschheit trennt sich damit weitgehend von einem Weg ab, der schon längst die gegenwärtig drängenden Probleme hinter sich gelassen hätte. Sie wäre andernfall längst in der Lage zur interstellaren und intergallaktischen Raumfahrt.

              Schauen wir mal, wohin die Reise geht!?

          3. einlagensicherung??? – dabei ist zu berücksichtigen das eine staatliche institution, bestehend aus cirka 2500 sesselfurzern (verzeihung! meinte natürlich staatlichen >abhängigen< beamten, bediensteten) darüber befindet ob das aktuell vorliegende problem ein fall ist bei dem diese "einlagensicherung" greift UND das es keinen rechtanspruch auf diese "einlagensicherung" gibt UND das eine realistische chance auf diese "einlagensicherung" nur besteht wenn EINE oder EINIGE WENIGE banken, institute betroffen sind. wenn mehrere oder viele betroffen sind dann ist ganz schnell zu ende mit den verfügbaren geldern zur "einlagensicherung".

            1. entschuldigung, das essentielle vergessen. eine staatliche institution, bestehend aus cirka 2500 sesselfurzern meint das >BaFin< "Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht" welches seine "dienstleistungsaufsicht" gerade hinter irgend welchen billigen ausreden versteckt

        2. @ alligator

          Die letzte Frage „Wie lange können wir und unsere Familien überleben, wenn …“ ist für mich (nur) rhetorisch. Zum einen weil ich seit etwa 15 Jahren elementare Vorsorge betreibe und zum anderen der immer wieder betätigte“Inflations-Hebel“ nicht richtig funktioniert.
          Voraussetzung für sich verstärkende Inflation wäre einerseits zunehmende Warenverknappung (siehe 1923 – Ruhrkampf) und anderseits neben Geld-Mengen-Ausweitung die Beschleunigung des Geldumlaufs.
          Momentan hapert es an der Geldmenge (notleidende Kredite, Insolvenzen, geringe Kredit-Geldschöpfung) und infolge des Stockens des Geldumlaufs, weshalb die Staaten in die Bresche springen wollen.

          Durch vermehrte Insolvenzen schreitet die Kapital-Entwertung und -Vernichtung voran, wobei sich auch das Waren- und Dienstleistungs-Angebot mindert.
          Die Regierungen werden in den nächsten Jahren herum laborieren, um Geld- und Waren-Umlauf (samt Re-Kapitalisierung) einigermaßen synchron zu erweitern und zu beschleunigen. Das kann auch ins Auge gehen.
          Ich vermute aber, dass bis 2023 das politische Gemurkse weiter geht, ohne dass die Inflation zu explodieren scheint. Klar gibt es auch begehrte Warensegmente (Aktien, Immobilien, Gemälde, edle Metalle, Schmuck, Edelsteine, Mobilien), bei denen die Preise zwischenzeitlich durch die Decke gehen.
          Selbst wenn der US-Markt ausfiele, wäre das noch kein Beinbruch.
          Erst später dann die reine Zwangs-Bewirtschaftung der nötigen Überlebens-Ressourcen.

          1. Zufällig bin ich gerade auf den „5. Bericht zur Tragfähigkeit der öffentlichen Finanzen“ des Bunde-Finanz-Ministers gestoßen. Der Bericht trägt das Datum 11.03.2020, wurde also am „Corona-Vorabend“ veröffentlicht.
            Link: https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/Broschueren_Bestellservice/2020-03-11-tragfaehigkeitsbericht.pdf?__blob=publicationFile&v=12

            Heute ist das alles Makulatur. Noch im März schrieb man hochtrabend „Ein langfristig handlungsfähiger Staat ist die Basis für den Zusammenhalt der Gesellschaft und eine prosperierende Wirtschaft. Solide öffentliche Finanzen sind hierfür eine wesentliche Grundlage.
            Mit dem Bericht zur Tragfähigkeit der öffentlichen
            Finanzen verfügt das BMF über ein etabliertes Instrument, das langfristige Herausforderungen und Chancen für Wirtschaft und Gesellschaft vorausschauend in den Blick nimmt.“
            Und weiter hinten: „Er dient als strategisches Planungsinstrument einer vorausschauenden und gleichzeitig gestaltenden Finanzpolitik.“

            All diese hehren Erklärungen haben sich mit dem Lockdown „in Luft aufgelöst“. Die Instrumente sind stumpf und untauglich geworden. Im Grunde ist gar keine staatliche Finanzplanung mehr möglich. Auf diesem Sektor herrscht schon die Not-Bewirtschaftung. Das geht so weit, dass auch steuerpflichtige Rentner jetzt vorsteuerpflichtig gemacht werden.
            Auch für viele Unternehmen und die Privat-Haushalte sind dank „Corona-Diktatur“, an- und abschwellende „Unken-Rufe“ wegen „zweiter und dritter Welle“ jegliche Grundlagen für die Planbarkeit von Produktion und Konsumtion verloren gegangen.

            Vieles deutet auf nun Kurzlebigkeit – für Unternehmen, Staaten des Wertewestens und EU…
            Das Durchblättern des Dokumentes könnte für jeden Leser durchaus nützlich sein.

            1. Zur Erinnerung noch folgendes:
              Auf Seite 44 geht es unter 6.1 um Ansatzpunkte für die nationale Finanzpolitik (die offenbar schon Geschichte ist). Im ersten Punkt wird als institutioneller Anker zunächst die „Schulden-Bremse“ genannt. Die ist praktisch schon über Bord gegangen. Dann folgt der „Stabilitäts-Rat“ von Bund und Ländern.
              Leitende Figur im Stabilitäts-Rat war Hessens Finanz-Minister Thomas Schäfer, der sich am 28. März 2020 das Leben nahm, um das anstehende Finanz-Chaos nicht mit verantworten zu müssen.

              Zwei „tragende Säulen“ berechenbarer Umstände sind weg. Jetzt herrscht politischer Aktionismus im Blindflug. Finanzpolitische Balgerei mit ungewissem Ausgang in der EU.

            2. HPB

              Vor Tagen zwei Sendungen auf Sputnjik-Srbija gesehen (zitiere aus dem Kopf)

              1. Professor an der Wirtschafts-Uni-Belgrad: Die 750 Mrd. werden gerade einmal die bisher entstandenen Verluste abdecken. Mit einem Aufschwung ist frühestens 2. Jahreshälfte 2021 zu rechnen. Mit 2008 kann man die heutige Krise nicht vergleichen, da sie viel brutaler bzw. tiefer ist. Jede Vorhersage ist Hellseherei … wenn sich tatsächlich eine zweite oder gar dritte Welle abzeichnet. Der aktuelle chinesische Aufschwung ist dem heimischen (chin.) Verbrauch zu verdanken; hat mit der Weltwirtschaft wenig zu tun. Sozusagen „ein posttraumatisches Problem“ werden im wertewesten die Schulden, die 100% überschreiten werden, darstellen. Wer wird die Schulden tragen? Der Sparer!

              Die aktuellen wirtschaftlichen Parameter sind: PERVERS und bisher noch nie dagewesen (einizige Ausnahme vielleicht: die usa nach dem 2. WK).

              2. Experte: Der sog. Wiederaufbau in der eu. Stellen Sie sich eine Basketball-Mannschaft vor, die ein Spiel mit 20 Punkten Rückstand beginnen muss. Wie soll sie das Spiel gewinnen? Die Spieler werden von Haus aus deprimiert sein … der Trainer wird den Kopf hängen lassen … Sieg ist ausgeschlossen!
              Genau dies ist jenes Szenario, welches die wertewesten-Wirtschaft im Herbst erwartet. Wenn z.B. Schulen bis dahin immer noch geschlossen bleiben … das Virus Hauptthema in den Medien bleibt usw. Da können die noch so viel Geld reinpumpen … es ist kein Dampf dahinter!

              1. Die größte EU-Balgerei um die Finanzierung des „Nach-Corona-Konjunktur-Programms“ scheint mit einem Kompromiss erst mal vorbei zu sein.

                Warum haben die sich eigentlich um die Anteile für „kostenlose Zuschüsse“ und Darlehen gezankt? Weil auf den Kapitalmärkten für die zentral aufgenommenen „Kredite“ durchaus Zinsen anfallen könnten, die dann über den Darlehens-Anteil mit „erwirtschaftet“ werden müssten.
                Bis jetzt hat die Staatsfinanzierung über die Kapitalmärkte für die BRD mit der „Schulden-Bremse“ prima funktioniert. Neue Anleihen-Emissionen gehen für kurze Laufzeiten mit 0 Prozent auf den Markt, 30-jährige mit höchstens 1,5 Prozent verzinst. Mit denen werden gerade alte Anleihen aus den 90-ern (bis 2000) – verzinst mit 5 bis 6 Prozent – „ersetzt“, also potenzielle Zinsersparnis für etliche zig-Milliarden an Leihkapital. Die „Sause“ hätte endlos so weiter gehen können.

                Aber nun kommt die EU bald mit ihrem „dicken Saugrüssel“ von 750 Milliarden Euro auf den Kapitalmarkt. Für die Kapitalgeber steht natürlich immer die Frage des Total-Verlustes im Hinterkopf, noch dazu bei solchen durchgeknallten Politstern wie in der EU. Denen kann man doch nicht sein Geld für lau geben. Man braucht zumindest Sicherheiten, dass jede Regierung sich um eine ertragreiche Administration ihre Steuerpools bemüht . Deshalb auch das Verlangen der „Sparsamen ..,“) nach Reformen der „Säumigen“ im Süden.

                Wie auch immer das ausgehen wird – es wird demnächst auf der Nachfrage-Seite der Kapitalmärkte ganz schönes Gedränge geben. Vermutlich mehr als auf der Gegenseite. Sollten die Null-Zins-Tender nicht mehr gut laufen, könnte schon bald eine Zinswende nach oben eintreten. Entweder bietet man dann mehr an oder versucht die Staatsfinanzierung über die Geld-Druckerei bei der EZB. „Schöne Aussichten“.
                Da Staatsfinanzierung durch die EZB nicht sein darf – von irgendetwas müssen die privaten Banken ja leben – werden sich die Luftschlösser von „tragfähiger Staatsfinanzierung“ in nicht allzu ferner Zeit auflösen. Es sei denn, man zieht die Steuerschraube an …
                Auch da wird etwa 2023 die Wahrheit zutage treten.

                1. Haha, (die „Steuerschraube“) :
                  Seit gut dreißig Jahren fallen die Löhne im Vergleich zur Produktivität massiv ab. Ehem. bestehende Ressourcen der im Privaten Sektor Beschäftigten wurden vom „staat“ kunstvoll Jahrzehntelang für die Interessen von Reichen ENTEIGNET, meist um verdeckte Kriege u. ä. zu finanzieren. Mittlerweile ergibt sich ein Lohn- Defizit von etlichen BILLIONEN über die ca. 30-35 Jahre gesehen. Der nette Hr. Kohl war so freundlich, ganz OHNE grüne Mithilfe, die brd zur reinen Export – AG umzubauen, unter kräftigem Beifall weit überwiegender Teile der Gesellschaft. Einer der Hauptabnehmer der Exportartikel, die amis, können stolz auf eine Verschuldung von 22 Billionen offiziell und ca. 160 Billionen bei Schattenbanken blicken und da sollen dann noch ca5-600 Billionen Derivate ungelöst irgendwo herumgeistern. Die Plünderungen der nicht Reichen oder beim „staat“ Angestellten kommen zum erliegen, da jede weitere Plünderung von nicht Privilegierten blutig würde (Hungertode und Wohnsitzlose) . Auch das Plündern anderer Kontinente ist mittlerweile ausgeschlossen (Wasgen Awagian- Rus und die Horde des 21 Jahrhunderts). Russland und China scheiden als Plünderungsopfer weitgehend aus. Ob Russland die goldman sachs Lektionen aus den 1980er bis 90er gelernt hat werden WIR (also brd und umliegende Länder) gar nicht mehr so unbedingt mitbekommen, da Internet dann schon lange abgeschaltet wurde. Es herrschen lange schon verdeckte Massenarbeitslosigkeit, Resourcenmangel (ebenfalls vom Druckereigeld verursacht) sowie zunehmende Freisetzungen von Arbeitskräften wegen Automatisierungen bei gleichzeitigem Bildungsnotstand. Da der norm- Deutsche durchschnittlich auf einer stattlichen Verschuldung sitzt, dessen (mit der Verschuldung finanzierten..) „Werte“ (ehem.) sehr bald auf null reduziert werden wird, ist der Ausgang des Spiels im Privaten (faschisten-) Kapitalismus westlicher Prägung glasklar.

                  So, genug der beschönigenden Worte, der Optimismus sollte nicht überhand nehmen. Prosit!
                  Gruß

                  1. @ Luzifer

                    … und das alles (Verschuldung) im Großen und Ganzen betrachtet:

                    1. Ich komme irgendwann einmal zur Party (2. WK).
                    2. Da die Sowjets mich (und meine Vasallen – gb, fr) kaum überrennen können, um bis nach Lissabon vorzustoßen, mache ich mir mit ihnen etwas aus.
                    3. Mir gehört nun drei Viertel von Deutschland.
                    4. Mit denen (D) mache ich natürlich keinen Friedensvertrag, um die Abhängigkeit so richtig hochzuschrauben.
                    5. Ich helfe ihnen (VERMEINTLICH!) mit dem Marshall-Plan.
                    6. Ich stelle sicher, dass die fleißigen und geschickten Deutschen nur 1-A-Ware produzieren (daneben sorge ich noch dafür, dass sie ausgesprochen STOLZ darauf sind).
                    7. Ich raube die Ware (das ist MEIN Friedensvertrag!).
                    8. Mein Tiger ist nun auf dem Papier MÄCHTIG (der Exportweltmeister), in Realität mein Sklave.
                    9. Ich forciere die Idee einer eu (noch mehr Sklaven sind angesagt … selbstverständlich meinem Papiertiger untergeordnet).
                    10. Wer von den restl. West-eu-ropäischen Staaten nicht mitspielen will, dem drohe ich mit meinem Papiertiger.
                    11. Mein Werk (eu) ist mit der Zeit ansehnlich gewachsen.
                    12. Mir kommt (bei dem Drang nach Weltherrschaft) etwas dazwischen (RF, China).
                    13. Ich habe ein Problem.
                    14. Ich brauche den Papiertiger (samt Anhang) nicht mehr in der Form.
                    15. Ich kann mit meinem Konstrukt (eu) tun und lassen, wie es mir gefällt … und werfe ihn, wie einen dreckigen Lappen, gerade in die Ecke.
                    16. Davor hole ich natürlich meinen Freund (brits) aus der „missratenen Fehlkonstruktion“.

                    So ungefähr, stellt sich das für mich dar. Will amiland evtl. am Ende des Tages eu-ropa noch einmal mit einem Marshall-Plan „unter die Arme greifen“ (gleichzeitig von China abschneiden)? Selbstverständlich OHNE DEN GERINGSTEN EIGENNUTZ!

                    1. @SLOGA 22. JULI 2020 UM 8:32 UHR:

                      Ja klar ist es wie Sie es beschrieben haben.

                      Will es mal so sagen: das von mir am 22. JULI 2020 UM 1:34 UHR beschriebene ist WIRKLICH der beschönigende Teil, also in der Annahme, Deutschland könnte irgendwann mal ohne Einmischung von außen agieren. Das von Ihnen dargelegte kommt noch erschwerend hinzu.

                      Vor allem geht es um die sogenannte „Steuerschraube“ der schon lange hier wohnenden INKLUSIVE aller „Gastarbeiter“, welche sich auch erfolgreich angepasst und eingerichtet haben. Wo soll noch gemolken werden? MAn ist die Deagle Liste vollkommen korrekt.
                      (ps: und wie man dem kohl diese „dicke Hose“ – Nummer von aussen ZUGESTANDEN hatte, ist auch so eine Lachnummer)
                      Gruß

                2. Interessanterweise gibt es den „großen Saugrüssel“ der EU für die Kapitalmärkte noch gar nicht. Das „Ding“ muss erst „gebaut“ werden, weil die EU noch keine gemeinsame Schuldenverwaltung hat. Folglich dürfen die Mitgliedsstaaten erst ab 2023 mit den „Segnungen“ des Finanz-Paketes rechnen und müssen sich bis dahin selbst über Wasser halten. Bis dahin könnte das in den „Corona-Brunnen“ gestürzte „Kind“ schon gestorben sein (?)!.

                  Aber noch eine Anmerkung zur Solvenz bzw. Zinsdrückung der BRD für die Kapitalmärkte. Damit hatten ja Scholz und Söder geprahlt.
                  Tatsächlich sorgte die „Schuldenbremse“ dafür, dass Deutschland nicht expansiv Anleihen ausgab und stattdessen die Außenstände nur zinsgünstiger „umrubelte“. Das trug zur Nachfrage-Absenkung bei Staatskredit bei und drückte auf die Zinsen. Deutschland hat also auf diesem Wege zusätzlich in Richtung „Null-Zins-Politik“ der EZB „nachgeholfen“, obwohl Jens Weidmann der Form halber immer dagegen votierte.
                  Wie es jetzt aussieht, kann sich Deutschland bis 2023 bei niedrigen Zinsen durch „Umrubeln“ noch etwas finanzielle Luft verschaffen.
                  Aber das Steuer-Aufkommen geht auf Talfahrt. Sachsen hatte sich beispielsweise einen satten Zuwachs an Umsatzsteuern für 2020 erhofft. Nix da!
                  Auch meine neuerdings verlangte Steuer-Vorauszahlung auf Rente im dritten und vierten Quartal wird die staatlichen Haushalte nicht retten …

            3. “ . . . Im Grunde ist gar keine staatliche Finanzplanung mehr möglich. . . “ schöne aussichten . . . noch viel viel schöner ist zu lesen wie das merkel gerade eben wieder billionen eumel ( oder waren es doch nur erschreckend hohe milliardenbeträge? kann doch kein normaler mensch mehr erfassen und überblicken in was für schwindelerregenden höhen die auf einem durchgerostetem seil herum balancieren) deutsches steuergeld zum eumelfenster rauswirft

  19. Heute gab es einen interessanten Hinweis bei „Sputnik“ auf Ereignisse in Israel:
    Link: https://de.sputniknews.com/politik/20200719327525099-tausende-israelis-demonstrieren-gegen-regierungspolitik/

    In dieser Volksbewegung gegen die „Corona-Diktatur“ macht auch die „Bewegung der schwarzen Flaggen“ auch von sich reden.
    Schwarze Flaggen waren früher in Deutschland Ausdruck der Trauer oder des Protestes. Als beispielsweise das Zechensterben im Ruhrgebiet begann, marschierten die Ruhr-Kumpel unter schwarzen Flaggen. Solange sie schwarz flaggten, kümmerten sich die Regierenden nicht darum. Doch als die ersten roten Fahnen auftauchten, wurden sie „hyperaktiv“, weil es nach Klassenkampf mit offenem Visier und zunehmender Klarheit der verschiedenen Interessenlagen „roch“.

    In islamischen Prophezeiungen kommt schwarzen Flaggen ebenfalls eine gewisse Bedeutung zu. Vor langer Zeit las ich davon, dass die entscheidende Schlacht bald bevorstehe, wenn die schwarzen Flaggen (in Asien) auftauchen. Die Symbolik wurde auch bei der Erschaffung des IS ab 2014 mit „verwurstet“, um sich kampfbereiter Dschihadisten als „Kanonenfutter“ zu bedienen. Solange jedoch der Iran diese imperiale Ausgeburt bekämpfte, blieb das nur ein falsches Etikett.
    Die Bewegung der schwarzen Flaggen in Israel selbst scheint mir aber ein ernster Indikator dafür zu sein, dass es Israel als wesentlichem Teil der „Räuberbande“nun tatsächlich an den Kragen geht und das Ende des zionistischen Projektes nicht mehr fern ist (wie früher schon ausgeführt – Ende 2021).

  20. Professor Ostretsov Igor Nikolajewitsch, Doktor der Wissenschaften, hatte hohe Positionen in der sowjetischen Atomindustrie inne. Er weiß eine Menge überflüssiger Dinge. Er hat beschlossen, diese Dinge zu teilen. Erstens, die Wahrheit über das Verhältnis zwischen den Vereinigten Staaten und Russland auf dem Gebiet der Kernenergie. Und zweitens, die neue Methode zur Gewinnung von Kernenergie, die eine Fülle von Energie ohne radioaktiven Abfall verspricht, im Detail hervorzuheben. Außerdem erfahren Sie die Wahrheit über das iranische Atomprogramm (oder besser gesagt, das Atomwaffenprogramm) und warum sie tatsächlich Polonium nach London gebracht haben, mit dem Litwinenko vergiftet wurde.
    0:10 Plutonium und Putin…
    0:42 Waffen-Plutonium
    3:10 Die Wahrheit über die amerikanisch-russischen Nuklearbeziehungen (sie sind geheime Verbündete)
    6:20 Kernrelativistische Technologie.
    19:30 Grundlegende Testergebnisse.
    22:20 Warum funktioniert es nicht?
    26:20 Wie man Nuklearterroristen fängt.
    30:00 Wie sich die Nuklearexperimente für die Vereinigten Staaten verlangsamten.
    37:00 Über die meisten Geheimnisse.
    49:00 Warum die Eliten die Sozialstruktur nicht verändern wollen.
    54:00 Nukleare Strahltriebwerke…

    https://www.youtube.com/watch?v=WMpAST_S7eE

    Deutsche Untertitel einschalten.

  21. dies&das
    Die Revolution frisst ihre Kinder

    Der „lustige“ boris reitschuster, für den noch vor wenigen Jahren nichts wichtiger war, als das russische „Regime“ mit aller Macht herbeigezogenen Lügengeschichten zu verunglimplfen, preist heute an, wie russische Demonstranten inmitten dem (durch Präsident Putin) „geknechteten“ Russland heute frank und frei in die Kamera, ihre Meinung sagen.

    Der freie Journalist, Name oben genannt, (dann und wann on tour für washington Post) auf einer Demo in Berlin gegen „Hass und Hetze“
    wo man ihn am Filmen hinderte, sogar mit Beschreibung seiner Person über Lautsprecher warnte, weil man ihn als rechten Journalisten entlarvte (Richtigerweise. Verniedlichte er 2014 die Asow-Angriffe auf in kiew und ukraines Andersdenke. (Wie es zu so einem „Sinnes“wandel kommen kann, – keine Ahnung )

    Aussage, von Name oben genannt: „Weil ich nicht mehr aufnehmen konnte, muss ich nun Wiederholungsbilder zeigen. Zu denken gibt mir auch, dass ich im russischen Oppositionsfernsehen Bilder von der Demonstration in Katbarov(?) gesehen haben, wo sich niemand versteckte, wo alle Demonstrationsteilnehmer, die angesprochen wurden, offen in die Kamera redeten und keine Spur von Aggressivität festzustellen war. Was ist der Grund für die Angst der Demonstrationteilnehmer (*in Berlin) warum wollen sie ihr Gesicht nicht zeigen, warum wollen sie nicht gefilmt werden…“

    (yt, dt., ca, ab Min. 12: Hass und Hetze gegen „Rassismus“: Wie die (Migr)Antifa kritische Journalisten terrorisiert)

    1. Ich denke, das ist einfach nur ein Fall von „wenn’s *mich persönlich* betrifft, dann …“ und von „Oh, da war einer wohl nicht ‚liberal‘ genug“.

      Übrigens, wie sich in den usppa zeigt, durchaus zum Vorteil von homo sapiens, denn je mehr und je erschreckender die Leute sehen, wie „links“ (das vorgebliche „links“ der irren, losgelassenen „liberalen“) *wirklich* aussieht, dann werden sie häufig von Einsichts-Fähigkeit gepackt.

      Aber natürlich ist das ein hässlicher und schmerzvoller Weg, den terroristischen Abschaum (z.B. antifa) marodieren zu lassen, um endlich aufzuwachen.

      1. @Russophilus : Wie ist Ihre Einschätzung zu den Berichten über den Ex-Chef von Wirecard ? Die Presse berichtet nur Tage später von einer Sicherungsmaßnahme via Weißrussland nach Russland, organisiert vom russischen Geheimdienst ? Falls an dem Inhalt, was dran ist, wie bedenklich ist dies mit Blick auf ein großes Leck im Geheimdienst ?

    2. Zuerst meinen Dank an Russophilus für den Artikel.

      Den Teil mit dem vereitelten Erstschlag kannte ich gar nicht. Immerhin scheint es auch im Ami-Militär noch vernünftige Leute zugeben,ein Hoffnungsschimmer.

      Zu Reitschuster:
      Den halte ich immer noch für einen üblen Hetzer gegen Putin und Russland.
      Allerdings legt er hierzulande ausgesprochen offen und deutlich den Finger in die Wunde und spricht ganz genau die Punkte an, die bei uns völlig schief laufen.
      Er verweist dabei gern an seine Erfahrungen aus vielen Jahren Russland und stellt,wohl besonders zum eigenen Erstaunen, fest, daß es hier viel schlimmer wäre als dort.
      Da kann ich mir einerseits ein Schmunzeln nicht verkneifen,andererseits versucht der Mann hier tatsächlich das zu machen, was „Journalismus“ an sich tun sollte.
      Da hat er meinen Respekt.

    3. @M.E.

      „warum wollen sie nicht gefilmt werden…“

      Nun vielleicht weil sie bezahlt wurden im Umfeld von Antifa – die ja in den USA jetzt als terroristische Vereinigung ‚behandelt‘ wird – das könnte nach den Wahlen unangenehme Folgen haben, auch der Soros (der ja in DE residieren soll) könnte sehr bald ein grosses Zielkreuz umgehängt bekommen, wenn alle Antifa-Akten durchgearbeitet sind.

      1. Ja, auch ich denke, dass soros Glück hat, wenn er es immerhin bis in einen Gerichtssaal schafft. Die Drecksau hat einfach gegen zu viele zu mächtige Gegner gekämpft und extrem schmutzig obendrein.

        Und ich werde ein Gläschen Sekt trinken, wenn er verreckt ist.

        1. Große Zustimmung, m.A.n. steht diese Kreatur anderem Abschaum wie bspw einem kissinger in nichts nach und gehört dringend entsorgt, und das bitte möglichst schmerzhaft. Mag sein, daß ich dieses Stück Scheisse zu hoch in der Hierarchie einstufe, aber ich sehe in ähnlich wie kissinger.

      2. @ HDan

        Hoffentlich geht es nicht in die andere Richtung.

        Im Rahmen der ami-Unruhen ein Experte auf Sputnjik-Srbija:

        Ab dem Mord an Martin Luther King haben wir ausschließlich „schwarze Anführer“, die mehr oder weniger Multimillionäre sind. Die Schwarzen sind seither Opfer „ihrer“ Bewegung; vielmehr der soros-Bewegung.

        Das neoliberalen-Gedankengut wird heute mittels „Bewegungen“ vermittelt. Eine davon ist „black lives matter“. Sie ist ungefähr 100 Mio. schwer. Großspender sind dabei Großkonzerne (Anmk: die offenbar ihre ÜPPIGEN Subventionen in die Bewegung stecken müssen/sollen).

        Ein weiterer Verein, der evtl. an die 100 Mio. herankommt, hat sich dem Gender-Thema gewidmet. Mittlerweile haben wir um die 70 Gender Arten. Bei einer der letzen Veranstaltungen, ähnlicher Art, war ein Russe und meine Wenigkeit anwesend. Der weiße Vortragende sprach pausenlos von: „WIR SCHWARZEN ,..“. Ein Teilnehmer hat uns erklärt, der Vortragende fühle sich, wie ein Schwarzer. Er verweigert seine Hautfarbe.

        Ich fürchte, das System/die Dunklen sitzen nicht untätig herum und drehen Daumen … je länger die Farce dauert, umso intensiver zerstören sie die (wertewesten) Jugend, hüben wie drüben. Aber, bei den Eltern/Großeltern, die – von Medien hypnotisiert – Corona ANBETEN und gleichzeitig die Grippe VERWEIGERN (als ob, es eine entweder-oder-Entscheidung wäre …), kein Wunder.

        1. Sehr geehrter sloga, DIE werden ihre langfristigen Pläne, sollange weiter treiben, bis wir ihrem Treiben ein Ende setzen. Wenn wir nicht bald aufhören für SIE zu arbeiten und IHR perverses System, mit Leben zu füllen, wird die Menschheit, im Machtbereich der Herren“““menschen“““Dynastien, verloren sein.

  22. Interessantes Match:

    „Auf der anderen Seite des Erdballs begann zu dieser Zeit die Offensive der Russen. Deren Truppen überschritten geführt von starken Panzerverbänden in der Nacht die Grenzen Chinas und der Mongolei.

    Die Führung Chinas, die Peking mit der klaren Voraussicht auf das, was da kommen würde, längst verlassen hatte, reagierte mit der Ultima Ratio. Chinas Langstreckenraketen trafen die meisten Silos der Russischen Föderation. Da fast jedes Ziel aus drei Richtungen angeflogen wurde, traf in jedem Fall mindestens ein Flugkörper, den die Raketenabwehr nicht aufgehalten hatte. Das Problem Chinas war, dass sie weniger der relevanten Stellungen der Russen kannten, als sie dachten.

    Fast gleichzeitig startete China in einer zweiten Welle dann einen Schwarm MIRV-Raketen. MIRV bedeutet ›Multiple Independently targetable Reentry Vehicle, zu deutsch ›Mehrfachgefechtskopf‹. Diese hatten klare Zielbereiche. Die chinesische Führung war sicher, dass der erste Angriff restlos unterbunden werden musste. Der vulkanische Winter würde den Russen dann auch keine zweite Chance mehr bieten. Deswegen deckten die MIRV alle Regionen im Hinterland der Front sowie Zonen mit wichtigen Nachschubwegen mit ihrem Bombardement ein, wobei die meisten Gefechtsköpfe Kobaltbomben trugen. Es sollte dem Feind unmöglich sein, Nachschub und Verstärkung durch die stark verseuchten Zonen an die Front zu bringen.

    Die direkt angreifenden Truppen der Russen beschoss man mit taktischen nuklearen Waffen. Die Mongolei und die nördlichen Regionen Chinas schrieb man wegen des Fallouts als Kollateralschaden ab. Diese Gegenden würden sowieso dem Winter zum Opfer fallen. Zumindest ein Teil der Kalkulation Chinas ging auf. Die Offensive der Russen endete bereits in ihren ersten Stunden in einem Fiasko.

    Ein wesentlicher Teil der konventionellen Streitkräfte Chinas befand sich auch längst an der chinesischen Südgrenze. Mit dem Schlag gegen Russland rückte China selbst nach Süden in Richtung Vietnam, Laos und Myanmar vor.

    Doch ihr erstes großes Problem waren die übersehenen Stellungen der ICBMs der Russen. ICBM meint ›InterContinental Ballistic Missile‹, auf Deutsch ›Langstreckenrakete‹. Jemand in einem Bunker an einem unbekannten Ort in Sibirien sah zu seinem Präsidenten. Der nickte nur. Es galt nun nur noch ein Motto: »Wenn wir untergehen, dann nehmen wir euch mit!«

    Die Ziele lagen im Süden Chinas, nicht etwa bei den Großstädten. Die meisten ICBMs erreichten ihre Ziele. Die chinesische Raketenabwehr arbeitete nicht so effektiv wie vorgesehen. Dass der Fallout auch die von China angegriffenen Länder erfasste, interessierte die Russen nicht. Das einzige Ziel der gestarteten ICBMs war es, die konventionellen Streitkräfte der Chinesen vernichtend zu treffen.

    Direkt danach starteten die strategischen U-Boote, die vor der Küste Chinas in Position lagen, ihre Raketen. Die Chinesen hatten ihre Abwehr mit dem Fokus auf die großen Städte konzipiert. Doch die Ziele der seegestützten Raketen der Russen lagen großteils weitab von den urbanen Zentren. Und kaum einer der Flugkörper verfehlte sein programmiertes Ziel. Erst Stunden später begriffen die Chinesen den wahren Sinn dieses letzten Angriffs. Es wirkte wie eine Botschaft, fast noch mehr wie eine Frage der Russen, geschrieben in einer radioaktiven Schrift. Wie wollt ihr die vielen millionen Menschen ernähren, wenn ihr keine unverseuchte Nahrung mehr habt?“

    1. Sehr geehrte/r capocalypse, was ist das, ein neues Computer Kriegsspiel, der Herren“““menschen“““ Dynastien ???????

    2. @capocalypse

      Sind das die Corona – Nebenwirkungen ?

      Das angelsächsische Basis-Programm sucht eine Lösung für den aufgestauten Frust – warum können diese Russen nicht rational handeln – Das Leben ist Kampf, nur der Stärkere überlebt – ???

      Nach dieser gigantischen Schlacht reichen sich Putin und der US-Präsident die Hand, und die Vereinigten Staaten der Erde werden gegründet – unter väterlicher Führung der völlig unversehrten wieder auferstandenen USA, und wenn sie nicht gestorben sind dann regieren sie noch heute..

      Ja, so müsste es doch eigentlich laufen – irgendwo ist da ein übler Fehler, wo, wo, denn nur ??!

    3. @capocalypse
      das sieht sehr nach Claas Relotius aus – oder wie ein Auszug aus einem alten, sehr schlechten Perry Rhodan Groschenroman.

      Dem Stil nach tippe ich auf Alternative 2.

      1. @alligator79

        Verunglimpfen Sie Perry Rhodan nicht – genau gelesen kann man daraus sehr viel lernen. Im Prinzip kann man es benutzen um die „Programmierung“ der Deutschen (od. Werte-Westen generell) zu dechiffrieren. Sobald die Handlung das Sonnensystem verlässt werden die Figuren plastisch, während sie auf der Erde immer dem vorgegebenen – zeitlich gerade geforderten Stereotyp entsprechen (als Teil der Gehirnwäsche) und völlig flach sind. Bis Anfang Siebziger – die Wissenschaftsbegeisterung – und Glorifizierung der USA, dann gefolgt von Banditentum (es ist immer irgend eine völlig bescheuerte Opposition auf Terra am Werk), alles wird hemdsärmelig angegangen. Die breite völlig graue Masse der Terraner wollen eigentlich nichts mit Raumfahrt zu tun haben, sondern sich am liebsten in ihrem eigenen Dreck suhlen.

        Stellen Sie das den Loowern (mit einem Extrasinn – Entelechie) oder dem Gondunat in Andromeda gegenüber, Hochkulturen die Millionen Jahre überdauerten und der Unterschied wird krass sichtbar.

        So gesehen ist die Serie eigentlich eine Subversion der angelsächsischen Dominanz, da sie faktisch aufzeigt wie degeneriert das System im Kern eigentlich ist.

        In den besten Teilen ist die Buchreihe eine Exploration in Möglichkeiten der Existenz in einer Tiefe und Breite die seinesgleichen sucht im Genre „Science Fiction“ – es sind die Bilder die zählen.

    4. liest sich wie irgend eine simulation/planspiel, in irgend einem computerspiel rübergebracht, aus den dunklen tiefen des pentagon&co .
      irgend jemand dort hinter dem grossen wasser dessen träume gerade zerplatzen holt sich darauf bestimmt gerade einen runter . . .

  23. Hallo an das gesamte Dorf.

    Vorab ein informativer Beitrag von Ernst Wolff von heute.

    Dieser ist v.a. interessant im Zusammenhang mit dem für Januar 2021 geplanten World Economics Forum mit dem Titel „The great Reset“.

    Und dazu gibt es eine Überraschung:
    Das 1%, die sog. „Eliten“ haben Ihre Agenda vor aller Augen groß propagiert und offengelegt!

    https://intelligence.weforum.org/topics/a1G0X000006O6EHUA0?tab=publications

    Jeder der lesen und klicken kann, darf sich selbst ein Bild der Lage machen.
    Nach dem Aufruf der Website im grauen Bereich rechts oben den Pfeil anklicken, dann sollte es so aussehen wie hier

    Auf der Ebene 1 wird das achsounglaublichgefährliche COVID-19 als Verursacher aller Probleme der Welt in den Mittelpunkt gestellt.

    Lesen Sie die Themen im inneren Kreis. Lesen Sie danach die Themen im äußeren Kreis. Überprüfen Sie, wie die Stichpunkte aussen miteinander und mit den Themen zusammenhängen.

    Jeder hat nun sicher einen für ihn interessanten Stichpunkt entdeckt.
    Klicken Sie diesen an. Lesen Sie widerum die zentralen Themen sowie die Stichpunkte des neuen Kreises. Setzen Sie diese mit Ihrem Wissen zueinander in Beziehung.

    Auf Klick in den inneren Themen erscheinen sogar „Bezugslinien“ zwischen einzelnen Stichpunkten
    .

    Klicken Sie sich durch die Grafik und sie werden erkennen: es entseht im Kopf eine 3-dimensionele Weltkugel. Eine Kugel auf der die Themen, deren gewünschte Ausrichtung und auch das gewünschte „Ergebnis“ bereits durch Themenwahl und Stichworte gegeben sind.

    Die Dystopie in Reinkultur ist damit bereits Realität, denn die Vorbereitungen dazu laufen demnach schon lange und stehen nur noch vor dem Anschluß.

    Ganz besonders „heftig“ finde ich persönlich auf Ebene 1 den Punkt „Mental Health“ (bei 6 Uhr).
    Demnach stehen wir vor einer Ära der globalen mentalen „Inklusion“.

    Übrigens ist das gesamte Gebilde nur ein ganz schlechter Klau der Q-Clock 😉

    1. @alligator79

      Wie der „Great Reset“ ehemals „Green Deal“ aussehen wird, und vorallem dessen Hintergrund kann man auch schön im Buch „The Making of Greta Thunberg“ nachlesen.

      Der Schwab des WEF ist glühender Promoter des „Green Deal“, das ganze geht auf den CFR (inkl. Chatham House) zurück und den speziell dafür Mitte der Siebzigern gegründeten Club of Rome (als Public Relations Plattform, natürlich). Die arbeiten schon sehr lange an diesem Schlüsselprojekt – jetzt soll es ausgerollt werden.
      Wenn Trump mit im Boot ist, dann ist es klar ein Projekt der wahren Globalisten (dem Globalen Prädiktor), und Einstieg in die heisse Phase der Bevölkerungs-Umgestaltung (inklusive massiver Reduktion um mindestens 50%).

      Entscheidend wird sein wie sich China-Russland dazu stellen, je nach dem sind wir dann zu 100% eingetütet und die Skeptiker bez. China-Russland hatten Recht, oder es formiert sich eine entsprechende Gegengruppe, hoffen wir es.

      Man kann das Ganze auch als Antwort auf Putin’s Angebot bezüglich Jalta 2.0 sehen.

      Hier haben wir auf jeden Fall erst den Anfang dessen gesehen was die noch auffahren werden.

      Dazu läuft im BR-Klassik genau jetzt „Brain Damage“ von den Pink Floyd….(die haben meines Wissens noch nie Rock-Musik gespielt, ich kann mich jedenfalls nicht erinnern…), passt also auch !

      1. @HDan
        Zustimmung in allen Punkten.
        Ich hoffe immer noch, dass das Paket nicht umgesetzt werden kann und setze auf die Schachqualitäten von Putin und Xi.

        Für unsere Region haben wir jedoch keinerlei Spielteilnehmer, welcher die Interessen der Menschen auch nur ansatzweise vertreten würden/könnten.

        Frech ist nur die offensichtliche Art und Weise in der das Programm des WEF hinausposaunt wird.

        Genießen wir also den Sommer. Mal sehen ob ich den beschriebenen „Brain Damage“ jetzt noch finden kann. 😉

  24. @alligator79 ….. Die Dystopie in Reinkultur ist damit bereits Realität

    Also ich kann an dieser von Ihnen verlinkten interaktiven Grafik nichts besonders dystopisches Erkennen….

    Das Bezugspunkte nett und anschaulich, digital zu einander in Verbindung gebracht werden ….. wo ist das Problem.? Denn am ganzen Szenarium ist ja nichts neues …. Marktradikalismus wie gehabt, einfach anders aufbereitet.

    Vielleicht kann mir da jemand auf die Sprünge helfen

    1. @dragaoNordestino
      Ich helfe gerne mit einigen Fragen aus.
      Nehmen Sie erst einmal nur das Bild auf Ebene 1.
      im „World Economic Forum“ mit dem Thema „The great Reset“

      Covid 19 ist im Zentrum der Grafik.
      Was sehen Sie dort und was fehlt?
      Sehen Sie zunächst die Aussagen im Zenrtum der Grafik an
      Der erste auf 13 Uhr lautet: „The Medias Role during Covid 19“ (klicken Sie auch den Punkt daneben an und betrachten Sie die Themen die den Medien zugeordnet werden)

      Weshalb steht dieser dort an erster Stelle in der Leseabfolge?
      Die Medien hatten – gemäß der Aussage – also eine „Rolle“ im Drehbuch von Covid gespielt.

      In der gesamten Grafik fehlt der Begriff der „Pandemie“ komplett.
      Dafür stehen der Begriffe wie „Impfung“, „Finanzmärkte“, „Auswirkungen auf Reisen und Handel“ etc. im inneren Kreis.

      Weshalb werden auf dem äußeren Kreis Länder wie Italien oder Spanien, die ja am schwersten getroffen wurden gar nicht vor; Aber die kleine Schweiz (in der nicht einmal mehr Masken getragen werden müssen) ist sehr präsent. Russland fehlt komplett in der Agenda. Warum?
      Weshalb tauchen dort Begriffe wie „Aging“ und „Mental Health“ auf?
      Weshalb leuchtet bei „Finding a Vaccine“ der Punkt „Internet Governance“ und „Future of Media Entertainment…“ und „Global Governance“ auf?

      Je weiter Sie jeden Begriff und die Linien mit denen der Begriff in Zusammenhang gesetzt wird hinterfragen und analysieren – desto mehr riesige Frage- und Alarmzeichen leuchten im Kopf auf.

      Gehen Sie in eine beliebige Ebene 2.
      z.B. „Future of Media, Entertainment and Culture“:
      dort finden Sie zum Thema in der Wortcloud Begriffe wie „agile Governance“, „Behavioural Sciences“, „Systemic Racism“, „Mental Health“ neben „Sri Lanka“ und „Gender Parity“
      Sehen Sie sich die Begriffsstrukturen und deren Verbindungen in der Linienführung an.

      Wenn sie immer wieder nachfragen weshalb und wofür die Begriffe stehen und wie sie miteinander in der 3D Kugel vernetzt sind – dann entsteht im Kopf irgendwann ein räumliches Bild der gesamten Agenda.

      Überdenken Sie auch immer, welche wichtigen Begriffe für eine Basis des menschlichen Zusammenlebens fehlen:
      z.B.
      – Familie, Rechte, Freiheit und Selbstbestimmung (aber „Gender Parity“ ist gelistet!)
      – Friede und Abrüstung (!)
      – Koexistenz und Zusammenarbeit
      – Nationalstaat
      – Natur und Naturgesetze
      – echte Wissenschaft (keine Genderfächer)
      – wirtschaftliche Basis aller Gesellschaften (Klein- und mittelständische Unternehmen, die am härtesten Getroffenen in der Krise werden nirgends erwähnt!)

      Wenn Sie lange genug fragen und lesen, dann kommen Sie vielleicht irgendwann zur gleichen Schlußfolgerung wie ich:
      die Agenda dient inhaltlich nur dazu ein globales System zu installieren, welches Konzernen und Stiftungen größtmögliche Befugnisse verschafft, Nationalstaatlichkeiten auflöst, Freiheitsrechte beschränkt, Menschen nur noch „unterhält“, Überwachung installiert, Großinvestoren und Stiftungen hingegen alle Freiheiten einräumt.

      1. Es geht mir sowas von auf den Geist, was da mit Covid etc. abläuft, mir reichts jetzt.

        Vielleicht ist es ungerecht, was ich nun schreibe. Vielleicht liegt es daran, dass mich das etwas aufgeregt hat, und es kommt manches in die Tastatur, das ich zu anderer Zeit vielleicht nicht so geschrieben hätte. Aber das, was ich in den russischen „sozialen Netzwerken“ gerade gelesen und kommentiert habe, da geht mir das Messer in der Hosentasche auf.

        Da macht man einen Tam-Tam daraus, dass jemand – nach offizieller Version – in unserer Kleinstadt an Corona verstorben wäre. Es kotzt mich an. Für mich ist klar, dass derjenige bereits eine Menge von Vorerkrankungen hatte, was sich auch aus der Diskussion in fb ergibt. Ich lasse mich nicht mehr für blöd verkaufen. Ich frage natürlich nach dem Sinn dieser getürkten Information. Ich akzeptiere nicht mehr, dass man einen Unfalltoten, der posthum mit Covid-19 positiv getestet wurde, als Coronatoten erklärt.

        Ich stehe kurz vorm 69er und bin ein absolut gesunder Mensch. Der Urologe hat mir bereits im Alter von 35 vorausgesagt, dass ich spätestens in 10 Jahren auf seinem Tisch liegen werde. Ich hab ihm den Stinkefinger gezeigt und das getan, was ich für richtig gehalten habe, mit Erfolg. Ich weiß, dass das körpereigene Immunsystem der Dreh- und Angelpunkt dafür ist, was man sich an Krankheiten einfängt.

        Ich sorge dafür, dass mein Immunsystem stimmt. Wenn ich jemanden erkläre, dass ich alle 3 Monate eine Fastenkur absolviere, wobei ich nur 3 lt. Wasser pro Tag trinke und absolut nichts esse, und das schon seit mehr als 25 Jahren, – dann tippt der sich auf den Kopf. Ich aber weiß genau, was dadurch im Körper abläuft, – und nehme alle tangentialen Erscheinungen in Kauf, die ohnehin im zu vernachlässigenden Bereich liegen. Das ist aber nur einer der Meilensteine, es gibt noch eine Anzahl von Punkten, die man für die Erreichung eines gesunden Abwehrsystems berücksichtigen muss.

        Nun gibt es eine ganze Menge von Leuten, denen ihre Gesundheit prinzipiell egal ist. Vielleicht hier noch mehr als in anderen Ländern, wo man über die biologischen Vorgänge im Körper besser informiert ist. Es geht dabei nicht nur um die Suchtgifte, sondern auch um die „Zivilisationsgifte“. Es kommt nicht von ungefähr, dass Russen Weltmeister bei den Diabetikern ist. Weiß nicht mehr, prozentual auf die Bevölkerung gesehen, oder wie das berechnet wurde. Aber wenn man zeitlebens sein Fleischstück mit Sonnenblumenöl brät, und dabei die braunen Ränder in der Pfanne ignoriert, usw. usw., dann ist das eine der Folgen.

        Die Leute haben keine Ahnung, wie die Vorboten eines Herzinfarktes aussehen, oder die eines Schlaganfalles. Präventiv als Gesunder jedes Jahr ein komplettes Blutbild zu machen,um eine sich anbahnende Problematik bereits im Keim zu ersticken, das übersteigt den Horizont dieser Leute. Einer meiner damaligen Angestellten, ein Siebenbürger Sachse, mit dessen Familie ich auch ein herzliches Verhältnis hatte, wollte nicht einsehen, warum ich seine Frau, die einen seltsamen Husten hatte, unbedingt ins Krankenhaus bringen wollte. Ich kann mich nicht mehr an Details erinnern, ist ja schon 30 Jahre her. Aber irgendwas sagte mir, dass da was sehr komisch ist. Die Ärzte haben mir dann gesagt, was Sache ist. Es war eine Embolie im Anmarsch.

        Worauf will ich hinaus:
        Es gibt Leute, die eben aus Dummheit oder Unwissenheit krank sind, deren Immunsystem im Keller liegt. Natürlich gibt es auch Leute, die genetisch bedingt krank sind oder aus anderen Gründen. Dem gegenüber gibt es eine ganze Reihe von Leuten, die auf ihre Gesundheit achten und keinerlei Probleme haben. Warum müssen die dann auf die anderen Rücksicht nehmen?

        Wenn ich nicht genug Puste habe, um am 1000 m Lauf teilzunehmen, wer gibt mir das Recht, es dem trainierten Läufer zu verbieten? Wenn jemand unmusikalisch ist, hat er dann das Recht, anderen zu verbieten, ein Instrument zu erlernen? Wenn ich nicht schwimmen könnte, würde mich kein Mensch in einen Baggersee bringen, und ich würde lediglich im Freibad ins Nichtschwimmerbecken gehen. Aber anderen verbieten, den Baggersee zu überqueren? Mit welchem Recht?

        Meine These:
        Die Leute, die krank sind oder kein intaktes Immunsystem haben, sollen gefälligst zuhause bleiben und sich vor Infektionen schützen, die ja nicht nur aus Corona bestehen, sondern auch aus anderen Infektionskrankheiten. Aber sie haben kein Recht, dem gesunden Menschen, wie z.B. mir, seinen normalen Tagesablauf sowie Bewegungsspielraum, also meine Grundrechte, durch Regierungsanordnungen zu verbieten. Denn das ist ja der Hauptgrund für diese Erlasse.

        Lasst doch die Leute in Ruhe arbeiten, ihren Freizeitaktivitäten nachgehen und sich so fühlen, wie es deren Gesundheitssystem erlaubt. Wer krank ist, soll sich im stillen Kämmerlein darum kümmern. Ich erinnere mich an einen anderen Mitarbeiter aus Siebenbürgen, einen einfachen Bauern, der prinzipiell, wenn er an etwas erkrankt war, das negiert hatte. Für ihn war Krankheit so etwas wie Schande. In Deutschland glaubt man, sich in der Wertigkeit hochzupushen, wenn man alle möglichen Wehwehchens aufzählt. Mag ja übertrieben sein, aber in die Richtung geht es.

        O.k., jeder bekommt mal etwas, womit er nicht gerechnet und was er sich nicht gewünscht hat. Wenn ich mir was einfange, so wie die Corona-Grippe vor 1,5 Jahren, dann packe ich den Stier an den Hörnern und behandle mich so, dass das Übel in kürzest möglicher Zeit wieder verschwindet. Vor allem mit Nachhaltigkeit, deshalb futtere ich keine pharmazeutische Chemie, sondern mach das auf natürlicher Basis.

        Fest steht, ich bin das Diktat der Kranken über die Gesunden satt. Genau hier und jetzt hört mein Solidaritätsdenken auf, weil es meine Grundrechte negativ beeinflusst. Klar kann man mir sagen, dass das ethisch mehr als zweifelhaft ist, so zu denken, – aber es reicht mir, mich immer durch neue Zahlenwerke der Regierungen, die sowieso getürkt sind, in die Ecke drängen zu lassen. Weil diese falschen Zahlen sind die Grundlage dafür, dass man wieder neue Restriktionen ausruft.

        Also, liebe Kranke ohne Immunsystem, bleibt zuhause und lasst diejenigen, die gesund sind, ihrer Arbeit nachgehen, damit die Wirtschaft nicht komplett an die Wand gefahren wird!

            1. Sehr geehrter Russophilus,
              vielen Dank für Ihren Artikel und die deutlichen und unmissverständlichen Worte,die genau die Situation beschreiben in der wir alle gefangen sind. Das kann man nicht in feine Worte hüllen,denn das wäre dann dasselbe, was wir täglich in den sogenannten „Qualitätsmedien“ serviert bekommen.Genau aus diesem Grunde „schläft“ die Masse noch immer und duckt sich oder schweigt.
              Wir leben mit und durch unsere Emotionen und es geht darum,diese im Griff zu haben,aber nicht darum, sie zu relativieren oder unter den „Teppich“ zu kehren,oder gewählt ausgedrückt zu beschreiben. Genau Letzteres verlangt die politische Kaste von uns,weil sie genau weiß, dass sie die Massen nur damit weiter ruhig halten kann.Ich mag es, wenn Sie die Dinge „beim Namen nennen“, denn nur so können die Menschen auf das aufmerksam gemacht werden,was wirklich in unserem Land los ist.Mich kotzt diese Schönrederei sowas von an,zumal es um Zustände geht ,die extrem grausam sind und dafür gibt es keine schönen Worte.Machen Sie ungehemmt weiter so, es ist erfrischend Ihre Texte zu lesen, denn sie zeigen mir eindeutig, dass Sie immun sind, gegen den weit verbreiteten „Gehirnwäsche-Virus“der den Großteil unsere Bevölkerung infiziert hat.

              1. a) äussern Sie sich zu dem Vorhalt, Sie hätten Kopiertes/Gestohlenes hier als eigenen Beitrag eingestellt!
                b) Tun Sie das bis spätestens morgen mittag!
                c) Wahrheit ist mir wichtiger als Komplimente. Die können weder ein Ersatz sein, noch mich ablenken. Ich warte nicht auf Honig sondern auf eine klare Antwort von Ihnen.

          1. Haha da hats den Freiherr wohl erwischt
            Also so einfach sollte man sich das Leben nicht machen und Plagiate im Blogs stellen
            Die einzige Ausrede die er nun hat ist zu behaupten er sei der Helmut aus Siebenbürgen und schreibt hier unter seinem Künstlernamen…
            Bin schon gespannt

          2. Donnerklara – das ist ja ein Ding!

            Nun – ich schätze mal, seine Tage hier am Lagerfeuer sind gezählt.
            @UvB
            Respekt!
            Der Freiherr – ein gegen Trump hetzender, russophobischerPlagiatAvatar!

            Wetten?
            Da kommt gar nichts mehr, außer Rülpsen und Furzen.

        1. Freiherr, Sie shanghaien wiederholt Beiträge aus dem DGF. Olivia haben Sie schon gekapert, jetzt Helmut-1. Was stimmt denn nicht mit Ihnen?
          @ Russophilus – Dank für Ihre unermüdliche Arbeit und den Erhalt des Dorfes.

      2. @alligator79 …. Wenn Sie lange genug fragen und lesen, dann kommen Sie vielleicht irgendwann zur gleichen Schlußfolgerung wie ich:
        die Agenda dient inhaltlich nur dazu ein globales System zu installieren, welches Konzernen und Stiftungen größtmögliche Befugnisse verschafft, Nationalstaatlichkeiten auflöst, Freiheitsrechte beschränkt, Menschen nur noch „unterhält“, Überwachung installiert, Großinvestoren und Stiftungen hingegen alle Freiheiten einräumt.

        Danke für die ausführliche Antwort….. Was Ihr Fazit betrifft, bin ich ganz bei Ihnen….. nur neu ist dies ja nicht ….. das Ganze wird einfach netter verpackt

  25. Es wird langsam unerträglich, welchen Schei** man tagtäglich lesen muss. Keine Verschwörungstheorie über angebliche Verschwörungstheorien ist dem Regime peinlich genug, um sie auszulassen. Das ist doch alles vorsätzliche Volksverdummung, Volksaufhetzung und ein indirekter Aufruf zur Gewalt!

    Wie blöd muss man als Politiker sein, um so etws mitzumachen? Wie asozial und niederträchtig ist das Gedankengut der „Volksvertreter“? Und wie dumm ist ein Teil des Volkes, sich auf dieses Spiel einzulassen, bei dem Brüder und Schwestern, Freunde und Freundinnen, Kollegen und Kolleginnen, Nachbarn und Nachbarinnen gegeneinander aufgehetzt werden?

    Die Mainstreammedien geben ein Thema vor, wo es nur 2 verschiedene Meinungen zu geben kann, und das Volk fällt auch permanent darauf rein. Ich gebe zu, es ist schwierig, sich dem zu entziehen, wenn man so einen geistigen und moralischen Abfall vorgesetzt bekommt. Es ist einfach zu geisteskrank als das man sich damit nicht beschäftigen kann oder muss. Es verärgert einen und diesen Ärger will man loswerden, damit er sich nicht manifestiert.

    Wir sind an einem Punkt angekommen, wo sich ziemlich schnell eine Bewegung den Weg bahnen kann, den wir eigentlich nicht wollen. Es wird zu massiver Gewalt kommen, befürchte ich. Wenn ein Regime wie das unsere nur noch aus Verbrechern besteht, die gegen das Volk handeln, bleibt das nicht aus. Nach fast 25 Jahren Schröder und Merkel bleibt nicht mehr viel, was man kaputt machen kann. Schröder hat mit seinen asozialen Hartz4-Gesetzen den Weg in die staatlich verordnete Verarmung und Entrechtung begonnen. Merkel, vdL, Scholz, Scheuer, Spahn, Schäuble, de Maziere und die ganzen grünen Heuchler besorgen jetzt den ganzen Rest. Dieses Jahr werden von ca. 8 Mio Kurzarbeitern sicherlich 50 % arbeitslos werden. Die ganzen Kleinselbständigen, Werksvertragler und Künstler können sich auch schon mal auf ein dauerhaftes Leben mit Hartz4 einstellen. Da kommt keiner mehr raus! Und je eher die das merken, desto eher bekommt das gefolterte Volk Unterstützung von denen, die früher immer auf die „Schei**“ Hartzer geschissen haben.

    Ganz ehrlich: Die Medien, die Politiker und deren Wähler, die Erfüllungsgehilfen in Gewerkschaften, Ämtern und was weiss ich wo, gehen mir so dermaßen auf den Sack!

  26. Dies ist der einzige Blog den ich mittlerweile täglich lese. Zu oft hat man bei den sog Alternativberichterstattern das Gefühl sie springen auf einen Zug auf und betreiben Selbstvermarktung. Hier habe ich das Gefühl dass der Blogautor ein grundehrlicher offener Mensch ist. Zu 80% bringt er auch meine Gefühle aufs Papier die mich oft beim Nachdenken über Gesellschaft Gott und Geopolitik überkommen. Deftige Artikulation unterstreicht nur die gradlinige Ehrlichkeit und zeigt wie er emotional leidet wenn rundherum die Schweinerei fröhliche Urständ feiert. Und wer glaubt dies sei kein Männerforum wo Tacheles gesprochen werden darf sondern ein Pensionat junger Adliger Damen wo Wiener Diplomatenjargon herrscht ist lächerlich. Wenn ich als Ösi was an Euch Piefke schätz dann ist dass die direkte Art des Ansprechens der Dinge wie sie sind. Hierzulande verschweigt man oft alles Unangenehme hinter schwulen Floskeln um keine warmen Gefühle zu verletzen. Ich stehe ja der Politik von F J Strauß kritisch gegenüber aber wenn’s darum ging mit dem Gesindel Tacheles zu reden war er wegweisend

    1. ich denke man sollte mit dem Freiherrn reden, nicht ihm einem arschtritt verpassen. er schreibt mehrere beiträge an einem tag die sehr emotional rüberkommen, auch wenn scheinbar nicht alle gedanken von ihm selbst stammen so scheint er sie allerdings zu teilen. ich denke er leidet im moment stärker unter den aktuellen umständen und er braucht kraft, keine arschtritte . . .
      (((im dorf sollte man sich nach gegebenen möglichkeiten helfen)))

      1. Sehr geehrter Heimatloser,
        ich kann Ihnen hier nur zustimmen. Es macht keinen Sinn, wenn wir Wenige uns auch noch selbst zermürben.
        Und an alle anderen:
        Dieser Putsch frisst uns langsam auf. Ich fühle mich absolut hilflos. Ich sehe gegen diese unglaubliche Übermacht keinerlei Perspektiven mehr. ich sehe keine Möglichkeit der Gegenwehr mehr. Wir sind zum Tode verurteilt und werden hingerichtet.
        Sehr geehrter Russophilus,
        das ist nicht mehr Lebenswert. Gleichgeschaltete Medien, ein absolute Meinungsdiktatur, keine Gesprächspartner und nur noch Angst sozial vernichtet zu werden.
        Wer steuert denn dieses unglaubliche Verbrechen? Wer hat soviel Macht, alle auf der Welt zu erpressen?
        Was ist hier passiert? Haben denn wirklich Alle ihren Verstand verloren?
        Ist das eine Invasion von Ausserirdischen?
        Das gibt es doch alles nicht mehr. Was hier geschieht, sprengt Alles, was jemals in SF geschrieben wurde. ich sitze hier in meinem Arbeitszimmer und denke, da draussen muss es doch noch einige geben, die das Ganze nicht widerstandlos hinnehmen. Aber diese Hoffnung schwindet von Tag zu Tag mehr.
        Vielleicht wache ich ja morgen auf und stelle fest, es war nur ein Alptraum.
        Oder war Perry Rhodan kein Roman? Da gab es mal einen Zyklus, indem eine kosmische Konstante agesengt wurde und die gesamte menschheit verblödete.
        Welche Weitsicht hatte dieser Schriftsteller.
        Denn wir befinden uns exakt in dieser Situation.
        Was ist denn nun Coroana? Angeblich gibt es schon dutzende von Impfstoffen. Impfstoffe gegen was? Bis heute hat keiner den Virus isoliert und untersucht. Wie kann man dann einen Impfstoff entwickeln. Um AIDS zu behandeln, gibt es nach vierzig Jahren keinen Impfstoff. Nur Medikamente die die Krankheit lindern und den Tod hinaus zögern.
        Sind denn alle blöd geworden? Bei Corona hat man den Impfstoff nach vier Monaten.
        Ich kann Freiherr verstehen. Ich werde jetzt mal etwas derbe.
        Wollt ihr uns verarschen? Wie pervers seid ihr eigentlich?
        Das was hier läuft, ist das grösste Verbrechen an der Menschheit das jemals, in der uns bekannten Geschichte, begangen wurde und gegangen wird.

        1. Ich verstehe die Niedergeschlagenheit und Mutlosigkeit vieler – aber: Aufgeben? Niemals! Aufgeben hieße auch, den Glauben an den Schöpfer und uns selbst aufzugeben.

          Im übrigen – und das sage ich nicht optimistisch sondern mit kühlem Kopf berechnend – werden wir nicht verlieren.

          Vergesst nie: Deren Stärke sind Lüge, Täuschung und Show. Das ist gerade in der momentanen Phase wichtig, weil es auf *deren* Ende zu geht. Mit Show kann man Menschen entmutigen und womöglich gar einen bevorstehenden Sieg vorgaukeln – aber es kommt zuletzt nur auf eines wirklich an, auf die Wahrheit und die Realität.

          Denkt an die Russen in den 90ern. Denen ging es wirklich schlimm; dagegen leben wir hier noch in einem Vergnügungs-Park. Und? Sie haben es geschafft. Heute haben nicht mehr die wild umher ballernden „supremacy“ cowboys die Macht sondern Russland ist *die* Macht.

          Ich sage es euch Entmutigten deutlich: Nicht die sind mächtig sondern viele von uns/euch sind ohnmächtig. Das scheint dasselbe zu sein – ist es aber nicht.
          All deren Handeln zielte darauf ab, uns in jeder Weise ohnmächtig (im Sinne von machtlos) zu machen. Warum? Weil die *nicht* mächtig sind und *nur* gewinnen können, wenn wir ohnmächtig sind.

          Aufgeben? NJET! Stärke, menschliche Stärke, ist nun gefragt. Und die können die uns nicht nehmen; die können uns nur *glauben* machen, wir seien schwach.

          1. @Russophilus– Eben, was hat Sri Aurobindo schon damals GESEHEN (sinngemäß): „wenn eine Sauerei erkannt/bewusst wird, ist deren Ende bereits eingeleitet“

            Jetzt häufen sich die Sauereien, dass niemand, der die Sinne beisammen hat, es geplant offensichtlich machen würde.
            Früher hat man ein Furunkel mit einem Pflaster
            kaschiert. Jetzt drückt man auf eines drauf und Eiter spritzt gleich aus 5 großen Dippeln.

            Das hätten DIE sicher lieber unauffälliger. Und ich kann nur mich wundern , wer/was da alles böses Karma ansammelt.

            Ich bin- nochmals erinnernd- damals meiner Quackies (Aufstallungspflicht unmöglich) zuliebe in den Untergrund gegangen. Und die 1 Mio CHF für den naturwissenschaftlichen Nachweis für H5N1 hat niemand abgeholt,
            Und K. Mullis hat als Entdecker der PCR keine HIV Studie gefunden und betont, dass SEINE PCR eine Vervielfältigigung von Bekanntem (damit man mehr Material für Labortests hat) und kein Suchgerät für Neue „Viren“ ist.

            Und auf Nachfragen der div. Studien hat noch keiner gesagt, dass er Corona 19 isoliert hätte oder gar die Kochschen Postulate berücksichtigte,

            DIE (Virologen) fuhrwerken darauf los, wie Ihre Physiker bei dunkler Materie/Energie oder der Meinung, dass ich und meine Katze- incl, der emotionalen Beziehung- bereits im Urknall angelegt waren
            Nichts davon ist wahr — außer im Kosmos bezahlt man für alles- auch wenn DIE nicht wissen was sie tun, wie etwa unser ungelerntes KURZ- Burschi.

            mfg
            vom Bergvolk
            PS. Manchmal geht’s ganz schnell, wie beim Übertreiben der Italiener um Coronahilfen abzucashen und jetzt merken, dass die Haupteinnahmequelle, der Tourismus leidet

            1. Ja, der Umstand, dass die nun zunehmend *offensichtlich* agieren statt vertuscht und aufgehübscht, ist nicht umsonst einer, auf den ich schon länger und mehrfach hinwies. Das tun Lügner, Täuscher, Betrüger, Abzocker nur, wenn sie entweder bereits gesiegt haben – was offensichtlich nicht der Fall ist – oder aber wenn sie in der Ecke stehen und kurz vor *ihrem* Ende.

              Übrigens, nur als immerhin erfreuliche Rand-Anmerkung: Dieser Tage hat der (örsterreichische) Red-Bull Chef (der natürlich als „sehr rechts“ gilt) zwei Top-Manager in idiotistan gefeuert, weil die (gegen seinen Willen) die Firma für „diversity“ und „wolke“ Aktionen missbrauchen und Firmen-Gelder dafür missbrauchen wollten..

              1. @Russophilus- der Didi (Mateschitz) ist ein Bergvölkler um es genau zu nehmen.

                1)Ich habe schon seinerzeit seinen Marketinginstinkt bewundert, weil er – wenn ich mich recht erinnere- erst den 34. Entwurf (–= Männchen mit dem „Verleiht Flügel“) akzeptiert hat. Ich hätte spätestens den 3. Entwurf angenommen.

                2) Weiß ich nicht, wo er rechts wäre- nur weil er mit Servus TV ( den besten Sender Österreichs, sehen Sie sich die Interwievs von Wegscheider mit Prof. Bhagdi oder Motorenpapst Prof Indra an. Kluge Frage und interessiertes Zuhören ohne WOLF´sche Unterbrechungen, die sogar Putin provozierten) den linxgrünen ORF aussticht?

                ) Hat er in der Region nicht nur viel investiert, seine Ankäufe, wie das Steirerschlössel stilgerecht saniert und vor einigen Jahren eine regionale Ortsbildverschönerung finanziert.

                Er hat das Material bezahlt, die Arbeit sollten die Beschenkten selber leisten/ finanzieren.

                Wie ich viel später erfuhr, waren viele Empfänger „links“ (das macht ihn noch nicht zu einem Rechten, was immer das auch ist).

                Angeblich haben so Einige entweder Material für weit fort liegende Baustellen bezogen oder überhaupt mit Schummelrechnungen gekauft, vom Didi kassiert und dann das Material wieder zurück gegeben.

                Ein 2. Jahr an Ortsbildverschönerung hat es daher folgerichtig nicht gegeben, weil er zwar großzügig ist, sich aber nicht auf den Schädel scheißen lässt.

                Er ist echter (REALWIRTSCHAFTLICHER )Selfmademiliardär (Soros halte ich eher für einen Strohmann zur Geldwäsche für die Herren des Geldes mit finsteren Zielen) mit Blick für das Schöne und Bereitschaft es zu wahren und wie gesagt, auch ein Obersteirer,

                Die Gier liegt/lag bei den Beschenkten

                mfg
                vom Bergvolk

                1. @Ausnahmsweise
                  Da habe ich auch noch eine hübsche Anekdote zum gesunden Menschenverstand vom Didi aus meiner Dozentenzeit beizusteuern.

                  In 2006 war es endlich soweit, als der neue Fachhhochschulbau zu Salzburg eröffnete und die Fakultäten, welche vorher über die ganze Stadt verstreut waren endlich zusammengelegt werden konnten.

                  Natürlich wurde da bei Red Bull angeklopft und um eine (wenn möglich großzügige) Spende gebeten.

                  Statt eines Schecks kam eines Morgens aber ein Lastwagen mit Arbeitsteam an, schaffte ein Steinway Klavier in die Haupthalle, baute es auf und stimmte das Instrument.

                  Man hinterließ auf der Tastatur ein Schildchen mit der Aufschrift: „Red Bull verleiht Flügel“ samt persönlicher Widmung und Unterschrift des Spenders.

                  Die Idee zu dieser handfesten und praktischen Tat stammte sicher von keinem Marketing-Team 😉

          2. Zur Zeit greift überall unter den bisher zuversichtlichen Machern und Konsumieren der s.g. alternativen Medien Pessimismus um sich.

            Dafür gibt es keinen Grund.

            Entweder Trump gewinnt – wovon ich ausgehe. Oder Trump veriert. Das würde dann ein böses Erwachen geben.

          3. Lieber Russophilus, liebe Dörfler,
            zuerst ein Dankeschön für ihre viele Zeit und Mühe, diesen Ort hier zu pflegen und zu behüten.
            Ja, es sind schwere Zeiten, nicht den Überblick zu verlieren, wer Freund oder Feind.
            Ich gehöre zur Generation 55+, einer von denen, die ihr Leben nicht mehr so sorglos verändern können. Man ist hier in Deutschland geboren, aufgewachsen, wurde sozialisiert und geprägt, hat gearbeitet, Nachwuchs aufgezogen, ist arrangiert auch für die Zeit nach den Arbeitsjahren.
            Dieser, von den allermeisten in meinem Alter gegangene Weg, scheint jedoch von Mächten im Hintergrund und ihren Gehilfen mit dem Bulldozer zerstört zu werden. Und sehr viele, in der gleichen Situation wie ich, klatschen frenetisch Beifall und brüllen Zugabe. Gerade erlebt bei einer Gartenfeier mit Freunden. Das sind eigentlich gestandene Leute, aber die gesamte Meute steht hinter der tollen Merkel , kennen zwar keine Coronabetroffenen,
            wissen aber bestens darüber Bescheid.
            Ich glaube nun aber zu wissen, daß Hopfen und Malz hier im Lande verloren ist. Überzeugung unmöglich, die müssen alle ihre eigenen schmerzhaften Erfahrungen machen.
            Ach, „lieber Staat“, der ja sicher hier auch mitliest, bei mir braucht niemand fragen, ob ich helfe, die Karre mit aus dem Dreck zu ziehen. Und bitte, auch in der größten Not, wenn die Schutzsuchenden bald allen zeigen wollen, wie groß ihr Gott ist, gebt mir keine Waffe in die Hand! Bewaffnet die Altparteien, Journalisten, Mainstreammitarbeiter, unsere ganzen Klima und Gesundheits-Experten, Richter, nicht zu vergessen, die gegen räääächts Kämpfer und Gutmenschen. Wenn dann noch mehr Helden gebraucht werden, fragt bei den Günstlingen und sich die Taschen Vollstopfer nach. Die alle zusammen sollten doch ein großes Heer stellen.

            Leser Jochen

            1. „…. gestandene Leute, aber die gesamte Meute steht hinter der tollen Merkel ,…. Generation 55+….. ect. “

              Aber klar, sowas von!

              Die kleinen systemgünstlinge wissen genau was sie erzählen dürfen und was nicht!

              Erst wenn ein grundlegender systemwechsel es erzwingt werden die das Fähnchen neu ausrichten. Bis dahin gilt pragmatischer Opportunismus und es wird über Mao, Stalin (vollkommen lachhaft, da seit bald 70 Jahre tod) , Putin, Russland, China usw, usw hergezogen.

              Dabei in vorauseilendem Gehorsam den merkels, goldman sachsen (beispielhaft) auch durch NICHTERWÄHNUNG (!!) den Hintern lutschen. Vollkommen bizarr. SO kommt man im system weiter! Sie halten sich damit für SCHLAU!
              Gruß

              1. @Luzifer

                Wie alligator79 bemerkte – wie in einem Perry Rhodan Roman wo Terra nur von solchen Stereotypen bevölkert ist. Man kann mit denen nicht mal eine richtige Geschichte schreiben, so unwirklich sind die wirklich !

                Moderne Spiesser, die ihre Vorgänger locker überflügeln – aus psychoanalytischer Sicht (nicht der Freud’sche Müll wohl gemerkt) in höchstem Masse wahnsinnig, das ist keine Neurose mehr, sondern Massenpsychose !!

        2. Im Gelben Forum schrieb Diogenes Lampe mal so treffend (und er hat es in seinem, ich glaube letztem, Beitrag wiederholt):
          …noch einmal die vier Grundsymptome zu vergegenwärtigen, welche ich in meinem Aufsatz „Das Imperium bricht zusammen“ aufstellte; vier Eisberge, die nacheinander oder gleichzeitig auftreten, sich auftürmen und nun die unvermeidliche Kollision mit dem Narrenschiff der Globalisten immer deutlicher erkennen lassen:
          1. Interne Bündnisse aller Art fallen auseinander.

          2. Die Fronten zwischen Freund und Feind wechseln immer hektischer und lösen sich schließlich hysterisch auf.

          3. Die Ideologien steigern sich noch einmal ins Groteske und fallen dann in sich zusammen.

          4. Die militärische Abwehrbereitschaft sinkt mit dem Verlust der Übermacht.

          …beschreibt anschaulich, was wir derzeit um uns herum beobachten können.

        3. Sehr geehrter Dietmar Müller,

          Man kann etwas gegen die Hinrichtung durch die Zwangsimpfung unternehmen.

          In dem man Flyer verteilt !

          Mein Flyer ist doppelseitig und sieht so aus.
          ———————————————————————
          Der Corona -Schwindel
          die wichtigsten Fakten
          1) 99 Prozent der Toten haben eine Vorerkrankung
          2) Die Todesrate (Letalität) ist um den Faktor 20 zu hoch angegeben (statt 6 Prozent nur 0,3 Prozent).
          3) Die Länder mit den höchsten Grippeimpfraten (Italien, Spanien, Frankreich, England) haben die meisten Toten.
          4) Das Durchschnittsalter der Toten liegt bei über 80 Jahren – also völlig ungefährlich.
          5) ausreichend Vitamin D – damit könnte man die Zahl der Toten um den Faktor 10 senken.
          6) 50% aller zusätzlichen Todesfälle wurden nicht durch Covid19 verursacht, sondern durch die Auswirkungen von Lockdown, Panik und Angst . Die Patienten trauten sich nicht in die Klinik.
          7) Beiträge kritischer Ärzte zum Corona -Schwindel werden in den Medien totgeschwiegen oder im Internet gelöscht.
          8) Das RKI hat die Obduktion der Corona-Toten verboten, aus Infektionsschutzgründen.

          https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/

          Was ist das mögliche Ziel des Corona-Schwindels ?

          1) Abschaffung der Grundrechte (Versklavung)
          2) Zwangsimpfungen, Ziel -> Chippen(ID2020), Medikamentenstudien, Euthanasie, sozialverträgliches Frühableben (Reduktion der Rentenlasten)
          3) Bargeldverbot, es wird an den Kassen per Hinweisschild zur Kartenzahlung aufgefordert
          4) Einführung von Negativzinsen, wenn das Bargeldverbot realisiert ist.

          Zur Schädlichkeit des Impfens

          Perfekte Sklaven sind zu faul, um das Impfen zu hinterfragen und sich mit den Gegenargumenten auseinanderzusetzen.

          Nehmen wir die Masern-Zwangsimpfung

          Es gibt ca. 1 Todesfall pro Jahr in Deutschland und deshalb sollen alle Kinder geimpft werden.

          Wo bleibt da die Verhältnismäßigkeit ?

          Die Länder mit den höchsten Grippeimpfraten (Italien, Spanien, Frankreich, England) haben die meisten Corona-Toten.

          Anschaulich erklärte Dr. Suzanne Humphries anhand diverser Studien, dass die T-Zellen im Körper, die maßgeblich für die Abwehr des Immunsystems verantwortlich sind, nach Grippeimpfungen nicht mehr in der Lage seien, andere Erreger außer (wenn überhaupt) den geimpften Erreger zu erkennen.

          http://mindofheart.de/gesundheit-und-wohlbefinden/die_akte_corona/

          Bei der spanischen Grippe kamen 50 Millionen Menschen um, vorher gab es eine Massenimpfung

          https://www.ralf-kollinger.de/wp/wp-content/uploads/2014/01/Impfen-Spanische-Grippe-Eine-Jahrhundertl%C3%BCge.pdf

          In den Impfstoffen wird das krebsverursachende Enzym namens Nagalase hinzugefügt. Nagalase ist ein Enzym, das die Produktion von Vitamin D verhindert, was wiederum dem Körper die Möglichkeit nimmt, Krebszellen auf natürliche Weise zu töten.

          https://wirsindeins.org/2016/04/01/alle-aerzte-die-krebsverursachende-enzyme-in-impfstoffen-fanden-sind-tot/

          Jedes vierte Kind in Deutschland ist chronisch krank, die Eltern sollten mal darüber nachdenken, ob es die Spätfolgen von Impfungen sind.

          Eine umfangreiche Sammlung über den Irrsinn des Impfens, finden sie hier

          https://impfen-nein-danke.de/

          Vitamin D Studie macht Lockdown und Zwangsimpfung überflüssig

          Indonesische Forscher hatten 780 Covid-19-Patienten untersucht. Auf Vitamin D.

          100 Prozent tote Patienten bei 30 ng/ml Vitamin D (ausreichende Vitamin D Versorgung)

          https://www.heise.de/tp/features/7-Cent-oder-Lockdown-4717962.html?seite=6

          Untersuchungen darüber werden in Deutschland verboten, man will damit ein erstaunlich einfaches Heilmittel der Bevölkerung vorenthalten.

          Diskussions-Papier

          In diesem Flyer werden zahlreiche Behauptungen aufgestellt. Überprüfen sie die bitte mit Hilfe ihres Verwandten- und Bekanntenkreises oder recherchieren sie im Internet.
          ———————————————————————–

          Eine weitere Quelle ist

          http://www.wodarg.com

          Werden sie selbst aktiv und berichten ihrer Umwelt über den Corona-Schwindel und den geplanten Massenmord durch Zwangsimpfungen, indem sie Flyer verteilen.

          1. Sehr geehrter Hans2 und sehr geehrter Herr Leser Jochen,
            Herr Leser, Sie haben es gut beschrieben, auch ich habe einen ähnlichen Lebenslauf. Ja, die Mehrheit wird erst durch Schmerz erwachen, aber dann sind wir auch zerstört.
            Herr hans2, Flyer bringen nichts. Überzeugen wollen, bringt auch nichts.
            Die Psychologen haen in Zusammenarbeit mit den Medien ganze Arbeit geleistet. Die Mehrheit ist mit Argumenten nicht mehr umzustimmen.
            Ich danke Gott,daß er mir eine intelligente Frau zur Seite stellte. Das bewahrt mich vor dem Wahnsinn.
            Sie hat Psychologie studiert und durchschaut das Spielschon lange. Es fing lange vor Corona an. Corona ist das grosse Finale.
            Ich sah een im ZDF den Spielfilm Anon. Da gab es schon eine Antwort. Der Film ist von 2018. Sie zeigen es uns, absolut frech, weil sie ihrer Sache sicher sind.
            Neunundneunzig Prozent der Deutschen machen das alles mit. Sie hinterfragen nichts.
            Können Sie sich noch an die hetzmeldungen erinnern, war ja erst, als den Russen das Öl abging.
            Heute kam im Radio (WDR) eine kurze Meldung: In Köln bei Shell leifern ein paar 100 000 Liter Öl aus. Man senkt den Grundwasserspiegel, um das Öl abzupumpen. Bekannt ist der Umweltschaden seit April. Heute kam diese kurze Meldung.
            Nichts in unserem Leben ist echt, es ist Alles manipuliert.
            Seiein Sie mir nicht böse Hans2, aber ich bin davon überzeugt, daß Flyer nichts bewirken.
            Viel Grüße an Alle im Dorf

        4. Es wurde etwas verschluckt, hier die vollständige Fassung

          Vitamin D Studie macht Lockdown und Zwangsimpfung überflüssig

          Indonesische Forscher hatten 780 Covid-19-Patienten untersucht. Auf Vitamin D.

          100 Prozent tote Patienten bei 30 ng/ml Vitamin D (ausreichende Vitamin D Versorgung)

          https://www.heise.de/tp/features/7-Cent-oder-Lockdown-4717962.html?seite=6

          Untersuchungen darüber werden in Deutschland verboten, man will damit ein erstaunlich einfaches Heilmittel der Bevölkerung vorenthalten.

        5. Noch einmal einen Anlauf
          ————————————————————-
          100 Prozent tote Patienten bei 30 ng/ml Vitamin D (ausreichende Vitamin D Versorgung)
          ———————————————————–

          1. Vitamin D ist extrem wichtig, aber aufpassen was die tägliche Dosis (IE) über einen längeren Zeitraum angeht. Eine zu hohe Dosis kann auf Dauer wirklich die Nieren schädigen, die „Wissenschaft“ diskutiert noch über eine akzebtable Dosis.

            Auch die anderen fettlöslichen Vitamine (A E D K) nicht zu lange zu hoch supplementieren, diese werden in der Leber bei Überschuss gespeichert.

            1. Die Nierenschäden treten auf, wenn nicht gleichzeitig genügend Vitamin K2 vorhanden ist. Auch bekannt als Dachdeckerkrankheit.

              Daher D3 immer zusammen mit K2 nehmen.

          2. @Hans 2:

            Und wieviele ng/ml hatten die nicht Toten ??? Kennt man das nicht ist es unmöglich eine vernünftige Theorie aufzustellen – nur eine Vermutung.

            SarsCoV2 gehört zu den Grippeviren (mind. 4 Stämme).
            Der medizinische Teil der Epidemie ist längst vorüber, respektive hat nie wirklich stattgefunden, das beweist das RKI Sentinel System.
            Merkwürdig ist auch WIE man überhaupt darauf schliessen kann dass es sich um eine neue Krankheit handelt, das Symptombild und der pathologische Befund und die Tödlichkeit zeigen klar und deutlich dass es keine neue Krankheit ist, sondern die alt bekannte Grippe.
            Ausser man krempelt die ganze Medizin um, ist da nichts Neues zu finden.

            Der Hauptteil und WIRKLICH tödlich gefährlich ist der politische Teil der ‚Pandemie‘, der wird weit über 10 Millionen Tote kosten, das kann man bereits gut abschätzen, denn die Entwicklungsländer haben keinerlei Reserven um die Folgen des ‚Lockdown‘ aufzufangen – und so verhungern die Ärmsten UND die Kranken (99.3% nicht an SarsCoV2, wohlgemerkt).

            Anstatt Vitamin D Therapien, sollte man sich überlegen wie man die offensichtlich kriminelle Bande schnellst möglich loswerden kann, bevor alles eingetütet wird. Aus Unrecht wird niemals Recht ausser man korrigiert das Unrecht. Deshalb gilt eigentlich schon jetzt Unrecht ist Recht, Wahrheit muss demzufolge Lüge sein, und in der Folge gilt dann auch Krieg ist Frieden.

            Gute Nacht !

            1. Und wieviele ng/ml hatten die nicht Toten ???
              ————————————————————
              Ich versuche es noch einmal

              bei unter 20 ng/ml Vitamin D im Blut gab es 100 Prozent Tote

              zwischen 20-30 ng/ml Vitamin D gibt es 88,3 Prozent Verstorbene

              bei über 30 ng/ml Vitamin D gibt es nur 3,3 Prozent Tote

              Diese Statistik finden sie im Link
              https://www.heise.de/tp/features/7-Cent-oder-Lockdown-4717962.html?seite=6

              Die Zahlen sind ja wohl sehr deutlich.

              1. @Hans2 -Ich messe und teste und schlucke- schon aus Leistungsgründen.

                Nachdem ich schon bei Tim Ferris gelesen hatte. dass er als 70 kg Bürscherl und tägliches (kalifornisches) 20 min Sonnenbad sein Leistungsoptimum bei 55 ng erreichte und dazu 7 000 i.E brauchte (Anm.: selbst Leichtatheten in Florida haben zu wenig Vit D und 30 ng ist die Untergrenze) brauche ich in meiner Gewichtsklasse und Nichtsonnenbader (haben eh meistens zu wenig in unseren Breiten) 10 000- 15 0000 i.E täglich um meine Zielgröße von 50 -60 ng (natürlich mit Vit K2)zu halten.

                Na und da schau her: Fand ich doch ein Buch in dem das Krebsrisiko (quer über alle) mit diesem Wert um 70 % niedriger ist.

                Die medizinischen Richtwerte sind genauso eine Idiotie wie die dunkle Materie, die isolierten Viren oder der Urknall mit all meinen „Zufälligen“ zigtausend Prozessen ununterbrochen in jeder Zelle.

                Na wenn die 70kg (=Tim Ferris)- Maus am Tag beim entspannten Familienfest 2-3 g Vit C SELBST produziert und 20g wenn sie die Katze jagt, dann wird für den nicht selbst produzieren könnenden Menschen 0,1 g genug sein ???

                Übrigens: Ich habe meine Ca, k, Na, Mg- Werte wie auch andere auch im Referenzbereich und keine verstopften Nieren.

                Allerdings beschäftige ich mich fast ein halbes Jahrhundert mit Ernährung und nicht wie ein Schulmediziner ein paar Semesterwochenstunden Und weiß dass ein Keys(?) damals schon eine korrupte Drecksau war,der euch den Zucker(in den aufkommenden Fertigproduktboom) unterjubelte und dass 20 Eier/Woche (auch gemessen) gesund und keine Katastrophe sind- ganz wurscht was das Ernährungsberater- Dirndl frisch von der Schule auf der „Ernährungspyramide“ zeigt.

                Das wars jetzt schon aus dem Wald und weit weg vom Doktor
                mfg
                vom Bergvolk

          1. Darum geht es nicht. Es geht um den Vorhalt, dass Sie (mindestens) einen Text geklaut und hier eingestellt haben.

            Da Sie meine Aufforderung ignoriert haben, sperre ich Sie bis nächsten Montag morgen bzw. bis Sie den Vorhalt befriedigend aufklären.

            Übrigens können Sie sich bedanken bei den Dörflern, die sich für Sie eingesetzt haben, denn genau dieser Einsatz ist der Grund für meine Milde; eigentlich hatte ich eine härtere Gangart vor.

    1. Sehr gutes Video.
      Der Blick, die Vortragsweise, das aufgesetzte Lächeln zwischendurch, er meint es wirklich todernst.
      Deshalb kommt die Botschaft auch an! Schaut euch mal die Gesichter der Leute an.

  27. Ich sehe das ganze bei weitem nicht so tragisch. Na klar nervt der Malarialappen vor der Schnute, aber das tun zehn rote Ampeln hintereinander auch.
    Die großen V-Theorien sind zwar alle denkbar, aber meistens nur aus Furcht und Befürchtungen geboren – denn es werden immer nur die ganz furchtbaren Szenarien ausgebreitet, aber nie beschrieben, welche Risiken des Scheiterns des großen Plans bestehen, wer die Gegenspieler sind, was die drauf haben etc…
    Nach dem „big deal“ werden drei klare Ziele dieses „Teilfakes“ namens Corona klar (Teilfake deshalb, weil es tatsächlich die Krankheit gibt, aber nicht so, wie man es uns weismachen will):
    1.) Die Südstaaten der EU waren pleite (RICHTIG pleite!) und es drohten Nationalisten an Macht zu gewinnen – auch Fr gehört dazu! Die bekommen jetzt ein Meer an Geld geschenkt, was ohne CV nicht denkbar gewesen wäre!
    2.) Die Banken drohten zum Herbst hin zu crashen – das durfte man nicht zulassen – > ein Meer an Liquidität und Profitablität über Kreditvergabe!
    3.) Speziell der deutsche Mittelstand sollte reduziert werden. Auch das läuft ganz gut.
    Und mehr nicht.
    Transfer der Gesellschaft usw .. ja wohin denn? Genau die gleichen Idioten im Volk, die den Schießbefehl der DDR gut fanden oder deren System, genau die finden jetzt auch die Lappen gut.
    Die anderen nicht.
    So! Was haben wir also jetzt?
    1) Eine EU, deren Zusammenhalt nur noch mit äußersten Mitteln möglich ist und vor allem einem Geldsegen out of nothing. No Future!
    2) Eine deutsche Bevölkerung, die jetzt genauso blöd oder gescheit ist wie davor – nur die Positionen sind extremer geworden. Da hat sich also nicht viel getan.
    3) Der Teil der kritischer werdenden Personen hat sich vervielfacht! Kannte ich zuvor 10 % Kritische, so sind es jetzt über 20%! Toller Sieg für`s Establishment..
    4) Die Banken wurden erstmal gerettet – erstmal! Nicht von langer Dauer, vielleicht Ende 2021 kracht`s wieder im Ertragsgebälk. Auch nichts neues oder weltbewegendes.
    5) Die Panikhaken, Kassandras und Blog-Klugscheisser in den alternativen Medien sind durch den Dünnsinn, den sie schwafelten, entlarvt. Gut so! Sind fast noch nerviger als die MSN.
    6) „Das System“ hat sich erstmal selbst gerettet für eine Weile. Das bedeutet, daß wir in absehbarer Zeit keine Crashs, Enteignungen, Bürgerkriege oder was weiß ich noch alles bekommen werden. Jetzt haben einige neu aufgewachte Zeit, Ihr Leben zu ändern – es tun mehr, als bekannt ist!

    Also was jammert Ihr wie ein Maultier? Ihr lebt doch noch (gut)!
    (Zitat aus dem Film Robin Hood vom Mauren)

    Ganz anders die USA: d ageht es um das, was Russophilus im Eingangsartikel perfekt beschrieb, dazu braucht man nichts zu sagen. Genauso ist es, wie er es beschreibt.

    Ein Zitat aus der Fliegerei: Niemals nie aufgeben!

    Beste Grüße, die Seepocke

    1. Sehr geehrter Seepocke,
      ich halte nicht einen Ihrer Punkte für richtig.
      Es sind keine 20 Prozent aufgewacht. Das wären 16 Millionen Deutsche. Wo sollen die sein, ich sehe sie nicht.
      Alle Regierungen dieses Planeten machen das Spiel mit, also kann es nicht um die Rettung einiger europäischer Staaten oder Banken gehen. Entschuldigen Sie, das hätte man preiswerter haben können. Nein, das halte ich für Falsch, dafür opfert man nicht die Weltwirtschaft. Es wird schlimmer als 1929, viel schlimmer.
      Die faulen Äste des Baumes hätte man sanieren können. Das wäre billiger gewesen. Aber jetzt ist die deutsche Wirtschaft zerstört. Der Stamm des Baumes stirbt ab. Das wars dann für den Rest in Europa. Die haben dieganze zeit ihre Improrte nicht bezahlt. Target 2 nennt man das. Unsere Wirtschaft konnte das ausgleichen. Aber diese Wirtschaft ist nun Weg.
      Der Preis für Silber liegt bereits über 21 Dollar, das sagt alles über die Situation aus.
      Ihr könnt mich für einen Spinner halten, aber ich sage wir müssen die richtigen Fragen stellen, um die Antwort zu erhalten.
      Heute Mittag stellte ich eine: Wer hat soviel macht alle Regierungen dieses Planeten zu erpressen, daß sie alle in die gleiche Richtung laufen? und das, obwohl preisgekrönte Virologen, Kapazitäten auf ihrem Gebiet sagen, ja der Virus ist da, aber lange nich so Gefährlich, wie dargestellt.
      Gruß an Alle

      1. @ Dietmar Müller

        „Wer hat soviel Macht alle Regierungen dieses Planeten zu erpressen, daß sie alle in die gleiche Richtung laufen? “
        „Alle“ trifft nicht auf Schweden, Weißrussland, Südkorea und Japan zu; leider aber auf Russland und Kuba.
        Bei den beiden Letzteren dürfte die Erfahrung und die Vorstellung, dass es sich bei SARS-CoV-2 um einen Bio-Waffen-Angriff handeln könnte, Pate gestanden haben. Insofern auch „Erpressung“ durch leidvolle Erfahrungen aus früheren Angriffen.

        Weißrussland ist der Erwähnung wert. Präsident Lukaschenko hat ja gleich gesagt, dass es in seinem Land keine Epidemie gäbe, aber dennoch auf Tests und medizinische Versorgung geachtet. Man kann konstatieren, dass Weißrussland in der internationalen Lockdown-Phase unter dem „dienstältesten Diktator Europas“ das freieste Land Europas war.
        Einen der Gründe sehe ich in Lukaschenkos frühen Erfahrungen als Kolchos-Vorsitzender in der Sowjet-Ära. Er studierte nicht nur Agrarkultur, Agrotechnik und Agrar-Ökonomie sondern bekam bei der praktischen Leitung seines Kolchos auch noch etwas von den alten Weisheiten der Dorf-Vorsteher aus dem 17./18. Jahrhundert mit.

        Jemand im Voll-Besitz jener älteren Weisheiten könnte heute – angesichts der „Qualität“ unserer Bühnen-Politster geradezu als Messias wirken, würde man ihm das Steuer eines mächtigen „Staats-Schiffes“ anvertrauen.

      2. Sehr geehrter Dietmar Müller,
        Die deutsche Wirtschaft ist nicht „zerstört“, sie ist etwas geschwächt worden, mehr nicht. Würde sich das politische Klima wandeln (mal ein echter Klimawandel, haha), dann würde die deutsche Wirtschaft innerhalb kurzer Zeit wieder in alter Blüte stehen.
        Ein Blick in die Geschichte zeigt: kaum war ein negativer Despot weg, gings wieder bergauf.
        (Leider auch andersherum, kaum war ein Despot da, ging`s bergab, zumindest mittelfristig)
        Die Weltwirtschaft ist auch nicht zerstört.
        Erstens ist diese auch aus Ru und Ch und anderen bestehend, und denen geht es nicht schlecht. Zweitens werden noch alle Güter hergestellt, die gebraucht oder auch nur weniger gebraucht werden, von einem Crash weitab. Das ist eben genau diese Internet-schwarz-weiss Propaganda, welche diese *absolute* Düsterniss verbreitet.

        Dieses bestehende System im „Werte“-Westen (äh, welche Werte?) ist aus sich selbst nicht reformierbar, das stimmt.
        Zunächst müssen die Milliadäre und Strippenzieher erkennen, daß das Plünderungsspiel sich dem Ende zuneigt und Ihr Platz NEBEN Ru und Ch ist, nicht ÜBER.
        Ob *Trump* das schafft, bleibt abzuwarten. Wenn ja, kann es ein geregeltes Herunterfahren des US-$ (und €) Systems geben, ohne heiße Phase. Wenn nein, werden die nächsten 10 Jahre sehr ungemütlich werden, da die Irren es lernen müssen mit „schlau durch au“. – Und wir hängen mitten drin.
        Also hoffen wir mal, daß *Trump* es schafft.
        Die EU als Zuflucht der Globalisten ist gerade noch mal so eben am Zerfall vorbeigeschrammt – aber lange wird das nicht währen, zu groß die konstruktiven Fehler und zu groß die Inkompetenz der politischen „Kaste“ in Ihr.
        Aber auch das werden wir verhältnismäßig gut überstehen, denn das letzte, was die „herrschende Klasse“ will, sind Unruhen in der Bevölkerung. Die können schnell unkontrollierbar werden und daher fürchtet man sie. Daher ja auch der Lappen und die Beschränkungen. „Seid ruhig!“ könnte man den kategorischen Imperativ dahinter sehen.
        mit optimistischen Grüßen
        Seepocke

  28. Mir scheint allein an den Farben der „russischen“ Flagge kann man erkennen, dass in Russland noch viel zu tun ist. Unter Putin wurde viel erreicht aber dass diese Flagge den Russen nach dem Fall der Sowjetunion verordnet wurde ist schon krass.
    Während des Zweiten Weltkriegs wurde die weiß-blau-rote Trikolore von den sowjetfeindlichen, mit Nazideutschland kollaborierenden Truppen verwendet.
    Pyakin nennt diese Flagge den „Wlassow-Lappen“ unter dem Kinder in Brunnen ertränkt und Frauen gemordet wurden.
    Gut dass Russland nun seine eigene Verfassung hat, bleibt abzuwarten, wie lange sie diese Farben noch benutzen.
    Scheint dass es in Russland wie auch in Deutschland nicht zu knapp die eigenen Nation in den Dreck tretende Kräfte gibt. Nur in Russland werden schon (reichlich) richtige Schritte gegangen, Russland kämpft sich Stück für Stück frei während Deutschland wohl noch wesentlich tiefer im Morast versinken muss, bis es mal besser werden kann.

    1. …wohlgemerkt ein brenzliges Thema… die Trikolore ist nun mal jetzt die Flagge Russlands und viel wurde erreicht in dieser Zeit (unter Putin).
      Ich hätte es besser als Frage formulieren sollen.
      Kann jemand was zu dem Thema beitragen? HPB? Russophilus?
      Laut Pyakin geht es in Russland gerade die letzten Monate heiß her. Er spricht von Kräften (ami-Lakaien) die, wie ja bekannt ist, große Teile des Apparates unter Kontolle haben, bzw. an wichtigen Stellen sitzen.
      Mir geht da ein kleines Licht auf… wohlgemerkt, ich weiß da zu wenig. Woher auch? Man muss es sich selbst zusammensuchen und dann vor allem auch noch die richtigen Quellen treffen. Wenn man zudem kein bzw so gut wie kein Russisch spricht, wird es wirklich dünn mit den Quellen.

      1. Meine persönliche Haltung ist diese: Das heutige Russland (mit der heutigen Flagge) ist eine stille, bescheidene und höfliche aber (seit und für einige Zeit) unsinkbare Weltmacht auf einem gedeihlichen Weg. Russland hat all die verdeckten und offenen, teils sehr heftigen Anschläge gut überstanden

        Und: Die Russen sind keine amis; die haben wirkliche Werte und ein Rückgrat und brauchen deshalb nicht überall, sogar als Bikini, in nahezu jeder Werkstatt-Garage und vor sehr vielen Häusern eine Flagge als Surrogat, die müssen nicht selbstverliebt Flaggen-geil sein.

        Die heutige russische Fahne steht für das heutige Russland – und wer meinte Russland vermittels einer neuen Fahne ändern oder gar aufweichen zu können, der irrt (und muss wohl aus idiotistan kommen).

        1. Ich weiß nicht genau was ich von Pyakin halte. Vieles was er sagt macht Sinn vor allem wenn es um die Steuerungsebene geht. Auf der anderen Seite mag er auch einiges ausblenden oder verherrlichen (Stalin zb). In diesem Sinne muss man den wohl differenziert betrachten.

          1. @Schliemanns

            Zu Pyakin und Stalin verherrlichen. Nun die Russen sehen Stalin anders als wir hier im Westen. Wie heisst es doch an ihren Taten soll man sie messen.
            Ohne Stalin wäre Trotzki höchst wahrscheinlich erfolgreich gewesen – dann gäbe es heute nur noch Souvenir-Staaten wo heute die RF liegt. China hätte der westlichen Übermacht danach nicht mehr standhalten können und die NWO wäre schon in den Siebzigern verwirklicht worden.
            So sind die Fakten – zu welchem Preis ? Die Russen wissen offensichtlich zu welchem Preis – fast zu jedem Preis um nicht unter’s Joch zu kommen (weil das den sicheren Tod bedeuten würde).
            Dazu gibt es ja erhellende Vids welche die Positionen aufzeigen:
            Bolschewiken / Trotzkisten:
            https://www.youtube.com/watch?v=P-EFObIjMv0
            Wie die Kriege beginnen:
            https://www.youtube.com/watch?v=ssu5aiON3Jc
            https://www.youtube.com/watch?v=npquQYwPiu0
            https://www.youtube.com/watch?v=G_9NKFjYykk
            Marxismus als Irrweg:
            https://www.youtube.com/watch?v=Yr44sryOoCk

  29. @Russophilus
    Herzlichen Dank für Ihren tollen Artikel und Ihre unermüdliche Arbeit.

    Die Amis wollen Huawei mit aller „Macht“ aus dem 5G Geschäft drängen. Ob das auch wirklich so abläuft – wie im nachstehenden Artikel beschrieben – kann ich mir nicht vorstellen.

    https://fm4.orf.at/stories/3005090/

    1. Nein, das ist halbgarer Unsinn. Erstens hat Huawei gewaltige Vorräte der relevanten (sanktionierten) Chips angelegt, zweitens hat Huawei gewaltige Mengen seiner eigenen Chips bei tsmc fertigen lassen und hat nun einen großen Vorrat, drittens und mAn am wichtigstens, hat SMIC (das chinesische tsmc in spe) unlängst gewaltige Fertigungslinien für 14 nm Chips in Betrieb genommen und Huawei redet bereits mit denen.

      Und: Huawei ist nach wie vor *weltweit* die Nr. 1 im Bereich Mobilfunk-Technik. Mit Abstand.

      Lustige Rand-Anmerkung: Huawei hat gerade erklärt, einige ami Mitbewerber zu verklagen, weil die bei Huawei geklaut haben.

  30. https://twitter.com/manaf12hassan/status/1286399831582429184

    *BREAKING
    Israelische Kampfjets haben sich einem iran. Passagierflugzeug der Airline #Mahan über syrischem Territorium gefährlich angenähert & dieses bedroht. Flugzeug musste rasant 350 Fuß hoch bevor es wieder normal fliegen konnte. Die Syr.Luftabwehr stand vor Raketenabschuss.

    Unglaublich wie man das Leben der Passagiere so aufs Spiel setzt. Das Flugzeug war auf Weg in den Libanon (Beirut). Mindestens vier Menschen sind verletzt. Man stelle sich vor, die syrische Luftabwehr hätte aus Versehen reagiert. Eine Katastrophe.

    Das Flugzeug ist nun gelandet. Die Menschen werden behandelt. Man stelle sich nun vor, der Iran hätte dasselbe abgezogen. Was wäre jetzt los ?

    nicht nur Erdo auch die Israelis machen was sie wollen …

    1. Rand-Anmerkung: Die Russen haben gerade erst dieser Tage israelische Militär-Maschinen abgefangen, die Raketen auf Ziele im Gebiet Damaskus abfeuerten/abfeuern wollten.
      Anscheinend haben die Mörder-israelis mit ihrem seinerzeitigen hinterhältigen Mord-Anschlag auf die russische Maschine viel Sympathie verspielt.

      Und: Die russischen Jets stiegen 1 Minute vor den israelischen auf …

  31. Ein interessanter Bericht. Ob er stimmt, vermag ich nicht zu sagen.
    Ist aus Italien.
    Angeblich wurde unserem Weissrussischen Chef Lukaschenko ordentliche Summen für einen Lockdown angeboten.
    Zuerst vom WHO, dann nach seiner Weigerung eine noch wesentlich höhere Summe vom IWF (erst 92,dann 900 Mio Dollar).
    Habe das aus dem „Gelben Forum“. Sollte es stimmen,wäre es ein absoluter Hammer.

    https://www.libreidee.org/2020/07/pagati-dalloms-per-fare-il-lockdown-la-bielorussia-ac

  32. Nachtrag: habe es mit „Chrome“ automatisch übersetzt, deshalb hier nochmal:
    Von der WHO für die Sperrung bezahlt? Belarus beschuldigt
    Geschrieben am 26.7.20 • in Kategorie: Berichte

    Wurde die italienische Regierung unter dem Ladentisch bezahlt, um die schwerste und katastrophalste Sperrung in Europa zu verhängen ? Wenn der Historiker Nicola Bizzi, Herausgeber von Aurola Boreale, dies fragt und über den von Belarus angeprangerten Skandal nachdenkt: Zuerst hätten die WHO und dann der IWF in Minsk ein Meer von Geld angeboten, um „wie in Italien zu tun“. Das Dorf zu Hause aufgrund eines aufgeblasenen Alarms zu schließen, um es finanziell zu ruinieren? Nicht einmal für einen Traum antwortete die belarussische Regierung: Um Covid gegenüberzutreten, reichen die im osteuropäischen Land getroffenen normalen Gesundheitsmaßnahmen aus und ohne Ausgangssperre und ohne Selbstmordblockade der Wirtschaft. Und wenn ein ähnliches „Angebot“ auch für Italien gemacht worden wäre, vor allem angesichts der Tatsache, dass „unser Land“, wie wir alle wissen, in dieser ganzen Szene immer die Rolle eines Pilotmodells hatte „, das entscheidend dafür war, Druck auf den Rest auszuüben von Europa in Richtung des Wuhan-Moduls? „Da ich die Mentalität unserer Politiker gut kenne, bezweifle ich sehr, dass sie nicht akzeptiert wurde“, schreibt Bizzi auf seiner Facebook-Seite an dem Tag, an dem die Regierung, der Zivilschutz, das technisch-wissenschaftliche Komitee und der Minister Speranza selbst denunzieren dass der renommierte Physiker Giorgio Parisi, Präsident der Accademia dei Lincei.

    Der Vorwurf: Italien wurde aufgrund des „betrügerischen Willens“ des CTS „mittels des Zivilschutzes“ auch wegen des Istituto Superiore di Sanità getäuscht. „Sie müssen uns erklären, warum die Daten in Frankreich , Deutschland , Spanien und Großbritannien Lukaschenkogemeinfrei sind und in Italien nicht“, sagte Parisi, der von den großen Medien völlig ignoriert wurdeNational, an dessen Vorabend die Task Force im Palazzo Chigi eingerichtet wurde, um die unangenehmen Nachrichten über Covid herauszufiltern. Großes Schweigen auch über die beunruhigenden Aussagen, die der belarussische Präsident Aljaksandr Lukaschenko offiziell vor dem Parlament in Minsk veröffentlicht hat. Im vergangenen Monat, erinnert sich Bizzi, sagte Präsident Lukaschenko, „der sich notorisch immer geweigert hat, in seinem Land Notfall-, Sperr- oder“ soziale Distanzierungs „-Maßnahmen zu ergreifen“, sagte er, er habe „ein beträchtliches Barangebot erhalten ( 92 Millionen Dollar) von der Weltgesundheitsorganisation, um es „wie in Italien“ zu tun ». Bieten Sie an, dass sich Lukaschenkos trockenes Nein in wenigen Wochen sogar verzehnfacht hätte: «Gut 900 Millionen Dollar, diesmal vom Internationalen Währungsfonds angeboten,

    Bizzi fügt hinzu: «Ich weiß aus Geheimdienstquellen, dass ähnliche Angebote für viele andere europäische Länder gemacht wurden und nicht nur für europäische. Und ich weiß auch, dass viele Staats- und Regierungschefs, einschließlich des serbischen Präsidenten Aleksandar Vučić, keinen Moment gezögert haben, sie zu akzeptieren ». Für Bizzi schreibt die Logik vor, dass auch Italien „in dieser Hinsicht ein verschwenderisches Angebot gehabt haben könnte“, was für „unsere Politiker“ besonders verlockend ist. Darüber hinaus, fügt Bizzi hinzu, „könnte diese Hypothese erklären, wo und wie die Conte-Regierung die Ressourcen gefunden hat, die (wahrscheinlich bereits zu Beginn des Jahres) für die Stärkung der Polizeikräfte vorgesehen sind, um die Stabilität und den Erfolg der Sperrung zu gewährleisten.“ Zuvor hatte Bizzi von anomalen und unerklärlichen „verrückten Ausgaben“ gesprochen, um Polizei und Carabinieri mit Autos und Geländefahrzeugen, Drohnen und Hubschraubern auszustatten.Walter Ricciardi und Angelo BorrelliTar of Lazio befahl, öffentlich zu machen – fügt Bizzi hinzu -, die Antwort auf dieses und viele andere ungelöste Probleme könnte bald gefunden werden, wie die verrückte und unvorstellbare Richtlinie, die „von“ Autopsien abriet „. Bizzi verweist auf das Urteil vom 13. Juli, auf dessen Grundlage das Verwaltungsgericht nach Aussage der Anwälte der Einaudi-Stiftung die Regierung auffordert, innerhalb von 30 Tagen authentische Daten zum italienischen Gesundheitsnotstand zu veröffentlichen.

    Das Tar-Urteil, erinnert sich Bizzi, verlangt vom Premierminister und dem Zivilschutz, den Schleier aus dem Protokoll des Technisch-Wissenschaftlichen Ausschusses zu entfernen, „wonach die Conte-Regierung alle wichtigen Entscheidungen getroffen hätte, um das zu inszenieren“. Ausnahmezustand “, die Sperrung, die willkürliche Aussetzung von RechtenZivilisten von Bürgern, die in der Verfassung verankert sind, und all die repressiven Maßnahmen von Orwell, die wir gut kennen und die wir in den letzten Monaten auf unserer Haut erlebt haben, von „sozialer Distanzierung“ bis zu Maulkörben ». Akte und Protokolle, die „jedoch ohne objektive Begründung“ geheim gehalten worden waren und deren Lektüre oder Kenntnis bisher „nicht nur den Parlamentariern, sondern sogar den Regierungsmitgliedern selbst ausgeschlossen und verweigert wurde“, wie wiederholt wiederholt wurde Vize-Gesundheitsminister Pierpaolo Sileri „. All dies geschieht, wenn wir uns dem 31. Juli nähern, dem Tag, der (zumindest formal) das Ende des Ausnahmezustands markieren sollte, den Conte Italien und den Italienern im vergangenen Januar auferlegt hat. «Ein Ausnahmezustand, der trotz des zunehmend massiven AnstiegsBizziSchilde von Hunderten berühmter Ärzte, Juristen, Konstitutionalisten, Universitätsprofessoren und Intellektuellen werden versuchen, sich bis zum Ende auszudehnen, schon gar nicht aus gesundheitlichen Gründen ».

    Laut Bizzi würden die Männer, die derzeit in der Regierung des Landes sind, den katastrophalen „Ausnahmezustand“ gerne verlängern, um ihre Missetaten zu vertuschen, um zu verhindern, dass Millionärsangelegenheiten in Rauch aufgehen, und um weiterhin mit Dpcm-Schlägen in der völligen Stille des Quirinale zu regieren und die sogenannten „Oppositionen“ », die für Bizzi – von Salvini über Berlusconi bis hin zu Meloni – nur so getan haben, als würden sie Conte gegenüberstellen, in Wirklichkeit nach der Linie der Sperrung, die den Gesundheitsnotstand in ein sozioökonomisches katastrophales Uhrwerk verwandelt hat. Tuona Parisi, Präsidentin der Lincei: «Wir ignorieren, wann und wie viele Menschen nach Covid abgereist sind. Wie viele sind die tatsächlichen Infektionen, wie viele Tage wurden Menschen ins Krankenhaus eingeliefert, das tatsächliche Krankheitsbild von jedem von ihnen? “ Parisi spricht von einer “ Geschichte „obskur „, fügt er hinzu:“ Die Zahlen sind nie zurückgekehrt, sowohl im Vergleich zu anderen Jahren als auch mit der Zahl der Opfer im Vergleich zu 2015, die in diesem Jahr über 50.000 waren, 15.000 mehr als heute, ohne das Land zu blockieren ». Eine sehr harte Anschuldigung: „Übersetzt vom Politiker waren diese Zahlen eine feierliche Täuschung ohne jegliche Grundlage, die nur nützlich war, um ein Klima des Terrors zu erzeugen.“ Daher der von Bizzi hervorgerufene Verdacht: Es ist nicht so, dass unsere Machthaber die Finanzierung der WHO akzeptiert haben, um die verrückteste Sperre in Europa zu verhängen , damit die Zauberer der neuen „Gesundheitspolizei“ um die Welt gehen können, Geld in der Hand vorzuschlagen, „wie Italien zu tun

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.