Dies Und Das – Tolle Impfungen, toller Held, toller drohender Krieg (1)

Witz der Woche: Sie sind von Vernunft geleitet und der Ansicht, (saubere) wissenschaftliche Fakten seien bedeutsam und nur Vergnügen ginge nicht, sondern man müsse auch arbeiten? Dann sind Sie ein (mutmaßlich weisser) Rassist!

Und das meint wohlgemerkt nicht irgend ein x-beliebiger dummer blm Neger, vielleicht einer von denen, die bei ihren Ballereien zunehmend auch Kinder massakrieren.
Nein, weit gefehlt, das sagt das berühmte – „berüchtigte“ träfe es wohl eher – smithsonian Institut.

Aber ich will ehrlich sein und einräumen, dass ich das nicht nur überaus lustig finde sondern auch *nützlich*

Warum nützlich? Weil man im Krieg nicht zu anspruchsvoll sein darf.

*Wie* der Feind draufgeht ist doch letztlich egal, Hauptsache er ist erledigt. Und was könnte angenehmer (weil die eigenen Verluste begrenzend) sein, als wenn der Feind sich selbst erledigt? Denn genau das tut eine Gesellschaft, die so etwas wie den smitsonian Abschaum hervorbringt und nicht nur duldet sondern geradezu feiert.

Und da ist auch der Eingang zu einem, wie ich meine, interessanten kleinen Ausflug, bei dem wir nochmal einen näheren Blick auf – die ja nahezu weltweit als politische Verortung gebrauchte – „links“ und „rechts“ Begriffe.
Was also bedeutet „links“ und „rechts“?
„Links“ bedeutet, dass man eine Daumen mal Pi gerechte Verteilung der Einkommen und Vermögen anstrebt und mithin auch die Annahme der allgemeinen Gleichheit. Dass „links“ häufig auch mit Fortschritt(s-Gläubigkeit) assoziiert wird, ergibt sich schlicht und notwendig aus der Tatsache, dass a) die Welt nicht so ist und man also Veränderungen erreichen muss und b) dass man dieses Streben (recht willkürlich) als eines nach „Fortschritt“ etikettiert.
Und auch das Streben nach „Internationalisierung“ ergibt sich schlicht aus der Verlängerung der Grundformel, daraus also, dass es im Erfolgsfall zu jedem „hier“ immer auch ein „dort“ gibt, in dem der angestrebte Zustand noch nicht erreicht ist. Ein weiterer Faktor liegt in dem Umstand, dass „links“ nahezu immer die Massen anvisiert, wobei natürlich „mehr“ gleich „gut“ ist. Ausserdem wäre ja jedes „dort“ notwendig eine Zone der fiesen Ungleichheit.

„Rechts“ bedeutet, dass man eine Daumen mal Pi gerechte Verteilung der Einkommen und Vermögen anstrebt und mithin auch die Annahme der allgemeinen Gleichheit.
Uups, diese Definition ist ja von oben kopiert. Wo also liegt der Unterschied? Er liegt in der Definition von Gleichheit, genauer in der Frage der *Möglichkeit* versus der Frage des *Ergebnisses*. „Links“ will Gleichheit des Ergebnisses, also dass (im Idealfall) jeder gleich viel Einkommen und Vermögen hat, womit zugleich der Bogen zum Gemein-Eigentum gespannt ist. „Rechts“ dagegen will die Gleichheit der Möglichkeiten, also das, was man gemeinhin „Chancen-Gleichheit“ nennt.
Der zweite große Unterschied scheint darin zu liegen, dass „rechts“ nicht die Internationalisierung anstrebt, sondern begrenzte Gebiete bevorzugt. Das aber erweist sich als trügerisch wenn man, was weitverbreitet ist, „rechts“ – nicht ganz zu Unrecht – mit „kapitalistisch“ gleich setzt, denn der Kapitalismus muss ab einem gewissen Punkt geradezu notwendig internationalistisch sein.

Nur: Warum überhaupt Ideologie – denn genau das sind die gängigen Definitionen (eigentlich eher die PR Brochüren) beider Seiten; sie sind ideologisch.
Real scheitern *beide*; das liegt in der Natur von Ideologie, weil sie ja mehr oder weniger willkürlich Festlegungen trifft, die der Natur der Dinge entgegen stehen. So mag man z.B. den Umstand, dass Wasser nun mal von oben nach unten fließt, gerecht oder ungerecht finden, man mag das für rassistisch halten oder auch für Frauen oder Männer bevorzugend (oder transen ausschließend) – nur ändert das alles nichts daran, dass die wirkliche „Deutungshoheit“ in den Gesetzmäßigkeiten der Welt liegt, die z.B. besagen, dass Wasser von oben nach unten fließt, Punkt, basta.
Soweit wohl einvernehmlich. Schon deutlich weniger einvernehmlich wird es bei der Betrachtung des Menschen selbst – um den es ja letztlich geht. Darum z.B., dass „haben will“ fest in uns verdrahtet ist und ebenso die Bedeutung der Frage, wie wir *erscheinen*, nicht zuletzt deshalb, weil sie eng mit der Fortpflanzung verknüpft ist. Nicht umsonst zeigen alle hinreichend ausgestatteten Tiere ausgeprägte Eigenheiten und Merkmale in diesem Bereich (z.B. das oft hübsche Gefieder von Vögeln).

Nun gibt es zwar einige „Stell-Schrauben“, was z.B. das fest verdrahtete „haben will“ beim Menschen angeht, allerdings ist das Ausmaß der Wirkung dieser Schrauben begrenzt. Abstellen z.B. lässt sich das haben-will nicht, jedenfalls nicht ohne *erhebliche* Beeinträchtigungen und „Neben-Wirkungen“.

An dieser Stelle müssen wir einen kurzen Abstecher machen und der Frage nachgehen, warum die Natur uns z.B.die Fähigkeit, Schmerz zu empfinden gegegen hat (ein Bereich übrigens, der keineswegs „billig“ zu haben war und der komplex ist).
Ein (und der hier relevante) Ansatz, das zu beantworten liegt in dem Umstand, dass wir – wie alles im Universum – *begrenzt* sind. Oder, anders ausgedrückt, es gibt für alles drei Bereiche: Den üblichen/gängigen/gesunden, die Rand-Bereiche, die nur begrenzt erreichbar sind, z.B. nur für wenige oder nur selten und aufwendig, und den der nicht-Erreichbarkeit. Schmerz ist *nützlich*, sogar wichtig, z.B. und insbesondere, um uns anzuzeigen, dass wir den normalen Bereich verlassen haben, wobei „wir“ den Körper meinen kann, das momentante Umfeld, usw.

Auch bei der Frage des fest verdrahteten haben-will gibt es diese drei Bereiche. Genug zu essen zu wollen z.B. ist im normalen Bereich, nur Kaviar zu wollen ist im Grenz-Bereich und zeigt diverse Hürden vom hohen Preis bis zur zu einseitigen Ernährung und sich nur von Luft und Liebe ernähren zu wollen ist schlicht ausserhalb dessen, was für Menschen (jedenfalls für 99,999%) erreichbar ist.

Spätestens an dieser Stelle zeigt sich, dass (extremer) Kapitalismus eine Entartung und krankhaft ist. Das ist übrigens keine politische Einordnung sondern eine anthropologische. Man könnte z.B. andauernden Sex, fast ohne Pausen, zum Vergleich daneben stellen. Beide weisen eine – offenkundig ungesunde – Fixierung auf *ein* Bedürfnis auf, im Fall des extremen Kapitalismus obendrein ein sozusagen virtuelles und bei beiden handelt es sich um einen dauerhaften Aufenthalt im Grenz-Bereich.

Zugleich aber gilt, dass Kapitalismus, jedenfalls begrenzter, eine natürliche Ausprägung des fest verdrahteten haben-will ist und dass ein System, das Kapitalismus grundsätzlich ablehnt („links“) sich als entweder verlogen oder zum Scheitern verurteilt (oder als beides) erweisen wird.

Warum also – und das ist die wirklich interessante Frage – wird von praktisch allen Systemen ignoriert oder sogar negiert, dass erstens „links“ und „rechts“ weitgehend willkürliche Begriffe sind, dass zweitens in beiden Systemen die Menschen und ihre Natur ignoriert und/oder gesteuert werden und dass drittens beide das Gros der Menschen schlicht aussen vor lässt?
Wie komme ich zu meiner letzten Feststellung? Einfach: Die meisten Menschen sind, oft sogar innerhalb und trotz der System-Verblendung *beides*, „links“ und „rechts“ – aber beides *nicht* im – nahezu immer überzeichneten – Maß der beiden Systeme.
Ich kenne *keinen* einzigen Kommunisten oder auch Kapitalisten, jedenfalls keinen, der selbst denkt, der nicht für Gleichheit der Möglichkeiten und Chancen ist („rechts“) und auch keinen, der nicht meint, dass etwas falsch läuft, wenn es Multi-Milliardäre gibt und auf der anderen Seite Menschen, die nicht genug zu essen haben („links“).

Die Wahrheit findet man nahezu sicher in dem Umstand, dass in *keinem* System das Volk wirklich entscheidend ist und dass in *allen* Systemen nahezu ausschließlich 0,1% alles bestimmen. Anders ausgedrückt: Beide ideologischen Systeme sind nie für uns, die 99,9%, entworfen worden, beide sind nicht einmal *von* den 0,1% entworfen worden sondern höchstens – im Neben-Effekt, weil nützliche und verbrecherische Handlanger dazu neigen, gierig zu sein – *für* sie.

Kommen wir nun zum Thema Impfung und zu „unserem“ großen Helden Prof. Dr. Robert Koch, nach dem „unser“ „führendes“ Institut benannt ist.

Zunächst mal: Wisst ihr eigentlich, dass dieser Mann nie eine Habilitation abgeliefert hat und also gar kein Professor werden konnte? Aber wartet, kommt noch besser; promoviert hat er auch nicht wirklich.
Macht aber nix, denn er war an einer Elite-Uni, nämlich in Göttingen. Aber Göttingen ist doch keine Elite-Uni, meint ihr? Jein. Im wissenschaftlichen Sinn ist sie wohl (zumindest großteils) keine Elite-Uni – aber: Was bedeutet „Elite“ eigentlich? Die Besten? Nein. Das ist die Milchmädchen-Definition für uns, für die Bürger-Viecher. Für die, die das Sagen haben, heisst „Elite“ schlicht „sie selbst“. Und so gesehen war Göttingen damals eine Elite-Uni. Und ist es immer noch. Wie bitte? „Es gibt doch gar keine Elite-Unis mehr hierzulande“ meinen Sie, höchstens politisch verordnete Anscheins „Exzellenz“ Bla bla Unis? Sie irren. Es *gibt* Elite-Unis hierzulande. Einfach mal nach „Coimbra Gruppe“ yandexen.

Wie also wurde Herr Koch zum Dr. und sogar zum Professor? Na, durch Verdienste in der Eugenik.
Erklärung: Man muss Begriffe *verstehen* und man muss wissen, dass Begriffe gelegentlich ausgetauscht werden und sozusagen hübsche neue Schildchen an die Tür kommen. Eugenik ist so ein Fall. Psychiatrie übrigens auch. Nach einer Weile fangen Begriffe wie Eugenik zu stinken an – und das obwohl man sich Mühe gab und bewusst Begriffe verwendete (oder erfand), die Lieschen Müller nicht versteht.
Und genau in einer solchen Einrichtung, in einer „Anstalt für verblödete Kinder“ (so nannte man das damals) erwarb sich Herr Koch seine ersten Verdienste und zeigte, dass er aus dem selben Holz wie sein Vater geschnitzt war.

Nebenbei bemerkt, Entschuldigung, wenn ich da die wohlgefällige Projektion etwas störe, ging es bei Eugenik, Hygiene (auch so ein hübscher neuer Begriff) und der Erforschung von „Keimen“ aller Art, praktisch immer um eine von zwei Interessen-Lagen (oder um beide), nämlich um die militärische und um die der „Volks-Gesundheit“, will heissen, um den Bürger-Herden Bestand sowie um dessen Nützlichkeit. Das Ziel – auch bei Kochs Tätigkeit – war es, grob ausgedrückt, heraus zu finden, wie man allerlei Übel (z.B. „Keime“, so nannte man das) *gegen* einen Feind einsetzen und zugleich die eigenen Truppen schützen kann. Ja genau, Truppen. Um *die* ging es nämlich – und natürlich um die „Elite“ – und weniger um die Bürger-Vieh Herde.

Aber lassen wir doch einfach mal seine zweite Frau zu Wort kommen. Die beschrieb ihn (belegt und einsehbar) als gnadenloses Scheusal, dessen erstes Begehren es war, sie gleich erst mal mit allerlei „Keimen“ zu infizieren und dann als Studien-Objekt zu nutzen. Sympathisch, nicht wahr?
A propos Koch’s zweite Frau. Die war über 20 Jahre jünger als er, nämlich 17, also, zumal damals, noch glasklar sehr minderjährig (Pädophilie gibt’s nicht erst heute …), als er sie kennenlernte und eine Beziehung mit ihr begann. Sowie sie alt genug war, warf er seine erste Frau weg und heiratete das Mädchen.

*Das* war Robert Koch, der tolle Held der Virologie, nach dem „unser“ famoses Institut benannt ist. Nix (echter) Prof., nix (echter) Dr. und Forschung höchstens in der Schmuddel-Kuhle. Aber „Elite“.

Sie meinen, das sei harter Tobak? Dann biete ich Ihnen mal zwei hübsche (na ja) Beispiele an, damit Sie mal sehen, wie „Elite“ und Staat(sführung) in der Realität funktionieren.

Das erste Beispiel ist brit-Land, das gerade wieder die hässliche Fresse weit aufreisst und Lügen Richtung Russland spuckt. Damals (Januar 1972, „blutiger Sonntag“) hatten brit Soldaten auf 26 unbewaffnete Zivilisten in der Nord-irischen Stadt derry geschossen, wobei es 14 Tote gab. Und einen Skandal, weil der Vorfall nicht geheim zu halten war.
Also tat man in kläffdon zwei Dinge. Erstens machte man eine Menge „demokratie“, „Bürger-Rechte“ usw. Blabla Heissluft nebst amtlichen Erklärungen, von wegen „brutalstmöglicher Aufklärung“ – und zweitens richtete man eine inoffizielle Killer-Truppe (namens „mrf“) aus ausgewählten Soldaten in Nord-irland ein, die irgendwo in der Grau-Zone zwischen inoffiziell erlaubt und geduldet agierten und reichlich Nord-iren am hellichten Tag killten. In Zivil natürlich, mit falscher Indentität und mit zivilen Fahrzeugen und – auf ausdrücklichen Befehl – ohne jedwede Identifizierbarkeit; sogar private Briefe von Angehörigen waren verboten.
Und Ja, *natürlich* killten die auch völlig Unschuldige, die das Pech hatten, gesuchten ira terroristen ähnlich zu sehen oder auch einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein.
Und als auch das wegen einer heftigen Spur von Toten und Blut nach einer Weile ruchbar wurde und aufflog, gab es *natürlich* wieder wichtig dienstliche Erklärungen, von wegen, alle Soldaten (also auch die, deren Existenz man irgendwie noch zu verhehlen suchte) seien an die „gelbe Karte“, ein Regelwerk zum „maßvollen“ Einsatz von Gewalt gebunden.

Wohlgemerkt, meine Kritik gilt hier nicht notwendig dem militärischen Vorgehen; möglicherweise war das aus Sicht der Regierung wirklich geboten (auch ich würde als Staats-Chef nicht ruhig zusehen, wenn terroristen fröhlich morden). Sie gilt der systematischen und selbstverständlichen Verlogenheit und Verarsche des Volkes.

Zweites Beispiel: Die wunderbaren Tetanus-Impfungen zum Wohle der Bürger-Viec … äh, des Volkes (auch weil wir von Corona wohl inzwischen alle die Schnauze gestrichen voll haben).
Die wunderbare Tetanus-Impfung ist auch deshalb ein attraktives Thema, weil sie z.B. in Notfall-Aufnahmen fast automatisch verabreicht wird bei einer ganzen Reihe von Verletzungen und Wund-Arten. Übrigens, keine Sorge, auch das Robert Koch Helden-Institut taucht auf, natürlich unangenehm.

Hier mal einige Fakten:

Es werden (in deutschland) ca. 8 Mio Impfungen pro Jahr verkauft. Und ja, es ist traurig, Verkaufszahlen nennen zu müssen, aber mit auch nur viertel glaubwürdigen amtlichen Zahlen sieht’s mau aus. Vermutlich ist man dort zu sehr mit Propaganda beschäftigt oder vom bafin Schlaf-Virus infiziert…

Woher kommt die Tetanus Panik eigentlich?

Im wesentlichen vom Stellungs-Krieg/WK1, wo Soldaten unter erbärmlichsten Bedingungen wochenlang vegetieren und z.B. aus Pfützen oder Urin trinken mussten.
Einen „Vorteil“ allerdings haben solche extremen Ausnahme-Situationen (natürlich nicht für uns Bürger-Viecher): Panik ist ein hervorragender Verkäufer.

Nur: Die durchaus verfügbaren Daten von damals zeigen etwas Erschreckendes (für die pharma-Industrie), nämlich dass die Einführung der Tetanus-Impfungen (um 1930, 1940) praktisch keinen Einfluss hatte, weder hier noch in anderen Ländern. Nebenbei bemerkt waren die bei weitem größten Abnahmen von Tetanus-Fällen bereits *vorher* zu verzeichnen. Als die Impfung eingeführt wurde, waren die Tetanus-Zahlen überall bereits *erheblich* gesunken. Der Grund: Schlichte Verbesserung der Lebens- und insb. der Hygiene-Umstände.

Und das ist auch belegbar. Dazu zunächst noch eine wichtige Tatsache: Abgesehen von extremen Umständen wie z.B. dem WK1 mit oft extrem schlechten Bedingungen tritt Tetantus, genauer Tetanus-Tote, so gut wie immer fast nur bei Säuglingen auf. Das, Säuglings-Sterben, war überall mit riesigem Abstand das Tetanus-Problem Nummer 1.
Nun zum Beleg. Hohe Säuglings-Sterblichkeit durch Tetanus war auch in China das Problem. Die Raten dort lagen mit ca. 200 wegen Tetanus sterbenden Säuglingen bei 1000 Geburten furchtbar hoch. Bis die bösen, bösen Kommunisten kamen und die erhebliche Verbesserung von Gesundheit und Hygiene, auch auf dem Land, zur Priorität machten. Binnen ca. 20 Jahren war die Tetanus-bedingte Säuglings-Sterblichkeit drastisch gesunken und nach 25 Jahren war sie praktisch nicht mehr vorhanden. Wohlgemerkt *nicht* durch Impfungen sondern durch bessere Hygiene, Lebens-Umstände und Gesundheit.
Quelle: Nicht die bösen, bösen Kommunisten sondern die uno.

(Nicht nur) bei uns ist es übrigens sehr schwer bis fast unmöglich, an Zahlen zu kommen, weil die (mutmaßlich äusserst seltenen) Fälle von Säuglingstod im – sehr indirekten – Zusammenhang mit Tetanus grundsätzlich unter „plötzlicher Kindstod“ geführt werden. Nein, nein, nicht weil so viele Säuglinge an Tetanus sterben, sondern (etwas Geduld noch bitte. Wir kommen gleich noch dazu).

Vieles von dem, was ich hier anführe, ist übrigens keineswegs neu. So schrieb z.B. A. Nicolaier schon 1865 in seiner Dissertation, dass Tetanus in unserem Klima eine relativ seltene Krankheit sei und hauptsächlich unter Säuglingen Todes-Opfer fordere.

Nun zu den Todeszahlen heutzutage, nahezu weltweit (ausgenommen nur wenige sehr rückständige Länder, insb. in Afrika). Um es kurz zu machen: In auch nur halbwegs zivilisierten Ländern ist das Risiko, an Tetanus zu erkranken derart extrem gering, dass das Risiko, von einem Blitz getroffen zu werden vergleichsweise geradezu gigantisch ist.
Ach und dann wäre da noch eine – ebenfalls nicht neue – Kleinigkeit: Wie z.B. Dr. A Buzello, ein Experte, bereits 1929 erklärte, finden sich Tetanus-Keime/Sporen in den Ausscheidungen praktisch aller Menschen und Haustiere. Anders ausgedrückt: Auch die Panik bei Verletzungen ist unbegründet und abstrus – aber sehr verkaufs-fördernd – weil wir alle *ganz natürlich* die Tetanus Erreger in uns tragen, wohl im Verdauungs-Trakt.

So weit so hässlich und lächerlich, aber es kommt noch wesentlich heftiger.

Es ist – auch das ist nicht neu – *keine* Tetanus-Immunität bekannt!

Impfungen gegen Tetanus sind daher völlig sinnlos, weil der Körper keine Abwehr gegen Tetanus bilden kann; aber genau so funktionieren Impfungen offizieller Darstellung zufolge. Der Körper, so wird uns erzählt, wird durch eine sehr geringe Menge womöglich noch abgeschwächter Erreger dazu angeregt, das Immun-System zur Produktion von Abwehr zu motivieren. Nur, wie gesagt, das menschliche (und wohl auch das zumindest vieler Säugetiere) Immun-System kann gar keine Immunabwehr gegen Tetanus entwickeln (was sinnvoll erscheint, wenn man bedenkt, dass wir alle die Erreger in uns tragen und sie mutmaßlich nützlich oder jedenfalls üblicherweise offensichtlich nicht schädlich sind).

Spätestens an diesem Punkt wären alle Überlegungen zu Tetanus-Impfungen unter zivilisierten Menschen beendet – aber nein, das ist nicht so. Hier glaubt doch wohl niemand, dass die pharma-Industrie Milliarden einfach links liegen lässt oder dass die Militär-Interessen auf eine egal wie kleine Chance, Kampfstoffe zu finden verzichten …

Was also tat man?

Na, das (besonders in dem Bereich) übliche. Man spielte mit Begriffen, die für Lieschen Müller a) unverständlich und b) leicht zu verwechseln sind.
Erklärung: Das Tetanus-Gift heisst „Tetanus-Toxin“ – und genau dieses müsste man ja bei einer Impfung verabreichen. Nur wäre das akut sinnlos. Also nutzte man die Tetanus-Panik und setzt in Tetanus-„Impfstoffen“ ‚Tetanus-Toxoid‘ ein. Sie sehen das Wortspielchen? ‚Toxin‘ und ‚Toxoid‘. Scheint dasselbe zu sein oder jedenfalls nicht unterscheidbar.
Und wie stellt man dieses Toxoid her? Indem man, vereinfacht dargestellt, das Toxin mit Formaldehyd mischt. Was natürlich ein ganz anderer Stoff ist. Einer, gegen den der Körper ebenfalls *keine* Immun-Reaktion zeigt. Das ist natürlich ein Problem, weil das Tetanus-Toxoid nicht nur wirkungslos (aber billiger) ist sondern obendrein auch keinerlei Immun-Reaktion hervor ruft. Und Menschen erwarten doch eine ihnen ja eingetrichterte Reaktion des Körpers, weil geimpft werden doch wie „die Krankheit bekommen, aber ungefährlich und sozusagen nur bisschen“ ist.

An dieser Stelle betritt nun ein *wirklich übler* Stoff die Bühne, nämlich Aluminium-Hydroxid, ein heftiges Gift. Das wird dem „Impfstoff“ beigemengt, um „sich ein bisschen krank Fühlen“ hervor zu rufen. Nur gibt’s da ein kleines Problem: Das Zeug kann tödlich sein.
So, nun wissen Sie auch, warum *an der Tetanus-„Impfung“ verstorbene* Säuglinge grundsätzlich einfach unter „plötzlicher Kindstod“ geführt werden. Wie erklärte mal ein politster so schön (sinngemäß)? „Manchmal darf man den Bürgern die Wahrheit nicht sagen, weil sie sonst erschrecken würden“. Klar, da setzt man lieber auf „was die Viecher nicht wissen, das macht sie auch nicht störrisch“.

Nur ein Problemchen gibt’s immer noch, obwohl sich Geimpfte nun zuverlässig „ein bisschen krank“ und also zufrieden geimpft und sicher *fühlen*. Genau genommen sogar zwei, nämlich

1) Wieso sollte das Immun-System Anti-Körper gegen einen (immunologisch) harmlosen Impfstoff bilden?
2) Wie können (angebliche) Anti-Körper gegen Tetanus-Toxoid auch gegen den ja unterschiedlichen Stoff Tetanus-Toxin schützen?

Die Antwort ist in beiden Fällen: Gar nicht. Reine Märchenstunde.

Oder genauer: Aluminium-Hydroxid ist wirklich sehr giftig („Toxin“) und löst wirklich eine heftige Immun-Reaktion aus, nur ist das völlig nutzlos, sowohl gegen Tetanus-Toxin als auch gegen Tetanus-Toxoid, es sei denn, die Tetanus-Erreger in uns entschlössen sich, aus unerfindlichen Gründen Aluminium-Hydroxid zu bilden.

Und so steht dann auch in einem der „heiligsten“ Bücher der Branche, dem „pink book“ der ami Gesundheits-Behörde, ich zitiere: „Die Wirksamkeit des Toxoids wurde nie in einer Impfstoff-Studie untersucht“

Aber keine Sorge, man kann sich darauf verlassen, dass „unser“ rki aus dem Klo gekrochen kommt, wenn dreiste Lügen gebraucht werden. (2008) als ein 14-Jähriger tatsächlich an echtem Tetanus verstirbt, lügt das rki einfach dreist und blahfaselt von „protektiven“ und „nicht-protektiven“ Anti-Körpern, die es sich frisch aus dem Arsch gezogen hat. Sprich, man behauptet einfach kackdreist, der verstorbene Junge hätte aus ungeklärten Gründe zu wenige der „guten“ Anti-Körper und zuviele der „faulen, falschen“ Anti-Körper in sich gehabt.

Aber fairerweise muss ich das rki auch mal in Schutz nehmen. Die lügen nicht allein. Dem Bundesgesundheitsblatt – das natürlich total und sowas von unabhängig vom rki ist – zufolge gibt es, man höre und staune, Studien zufolge *schätzungsweise* (na ja, man kann ja nicht zu allem eine richtige Studie machen …) ca. 3% Tote und ca. 3% bleibende Schäden durch Tetanus-„Impfungen“.
Aber bitte, zusammen ca. 6% (ja gut, mit über 95% Dunkelziffer, aber wir wollen hier mal nicht pingelig werden, ja!) ist doch ein Preis, den wir gerne auf uns nehmen, um vor den brandgefährlichen Tetanus-Erregern geschützt zu werden, die friedlich in uns leben (und nicht etwa „durch Wunden eindringen“) und uns seltener als Blitze etwas antun.

Ach so, ja, eine Kleinigkeit wäre da noch. Also, ähm, nun ja, es scheint gewisse Zusammenhänge zwischen Alzheimer und Tetanus-Impfungen zu geben. Aber nur weil Aluminium-Hydroxid u.a. für schwere Schädigungen im Hirn bekannt ist, muss man ja nicht gleich misstrauisch werden.

Also, wenn die Covid19 Impfungen auch nur annähernd die Qualität der Tetanus-„Impfung“ haben, dann möchte ich bitte gleich zweimal. Falls was schief geht, wäre ich dann wohl sowieso dement genug, um es nicht zu bemerken.

Wohl bekomm’s!

151 Gedanken zu „Dies Und Das – Tolle Impfungen, toller Held, toller drohender Krieg (1)“

  1. Vielen Dank für den sehr guten Artikel und wie immer zum richtigen Zeitpunkt.
    In der Zeitschrift „Die Wurzel“ gibt es ein aktuelles Interview mit Dr. Stefan Lanka. „Wie tot sind Viren überhaupt?“
    Und 100.000,-€ Belohnung für den Corona-Viren Beweis.

  2. Ja – es ist sehr deutlich an der Zeit, den Menschen die Wahrheit zu sagen.

    Die westliche Medizin macht die Menschen zunehmend abhängig und kranker.
    Die WildschweinJustiz vertritt nur jeweiliges Recht, nicht die Gerechtigkeit. Dazu ist sie gar nicht in der Lage.
    Eine miese Rotte zutiefst verdreckter, alles fressender CharakterSäue beutet rücksichtslos den Globus aus.

    Leider wird die Menschheit allein das nicht abstellen können, da ihr die spirituellen Mittel hierfür genommen wurden.

    1. „Leider wird die Menschheit allein das nicht abstellen können,… „.
      Auf welche oder wessen Hilfe sollten wir Ihrer Meinung nach hoffen dürfen?

    2. @Herr Hermsen
      Bitte beleidigen Sie nicht die Wildschweine!Die Justiz ist verbrecherisch und vieles mehr………… aber Tiere können sooo gar nicht sein,nur dunkle Gestalten.
      Natürlich haben Sie mit mit dem Inhalt Ihres Kommentares recht, außer mit dem Spirituellen.
      Diese Mittel sind sehr wohl vorhanden, nur leider bei Vielen verschüttet, aber trotzdem vorhanden!

  3. Danke, sehr informativ!

    Drostens Doktorarbeit bleibt derweil unauffindbar. Dafür soll er jetzt mit Punkrockern „ZSK“ zusammenarbeiten, der GEZ-Funk feiert die fröhliche Botschaft.

    Wenn schon die Punkbands als Unterstützung herangeführt werden, dann wird es staatstragend! Wer sich erinnert nicht an Maidan-Steinmeier und „Feine Sahne Fischfilet. Oder das Tote-Hosen-Konzert zum Mord in Chemnitz dass sogar schon vor der Bluttat angekündigt wurde.
    https://www.nzz.ch/international/das-deutsche-staatsoberhaupt-wirbt-fuer-die-band-feine-sahne-fischfilet-eine-instinktlosigkeit-ld.1416765
    https://www.weser-kurier.de/deutschland-welt/deutschland-welt-vermischtes_artikel,-verschwoerungsseiten-verbreiten-geruecht-tat-in-chemnitz-sei-geplant-gewesen-_arid,1764891.html#nfy-reload

  4. Russophilus Danke für den neuen Artikel! Ich schrieb es ja schon mal, Tetanus ist total unlogisch. Es ist einfach unglaublich wie sich die Menschen in unserer ach so aufgeklärten und wissenden, gebildeten Welt verarschen lassen.
    Wie soll der Körper auf Gift und genau solches erzeugt das (extrem seltene) „Krankheitsbild“ Wundstarrkrampf eine Immunität ausbilden?
    Dann könnte man auch gegen Alkohol impfen, oder gegen die extrem schädliche weil giftige Auswirkung von Aluminium auf den Organismus oder gegen Schlangen Gift! Ich habe aber noch nichts von einer „Klapperschlangenimpfung gehört. Weil es sie nicht gibt!
    Im übrigen, wenn man sich die Arbeitsmethoden von Koch oder ( noch krasser) Pasteur ansieht stehen einem die Haare zu Berge.
    Das war Quacksalberei in Reinform und schlicht Betrug.
    Darauf baut die „moderne“ Medizin auf…
    Ich für meinen Teil wage zu bezweifeln ob es überhaupt Impfungen gibt die funktionieren.
    Zu Covid; seit Jahrzehnten ist kein Impfstoff gegen HIV gefunden worden (was ist HIV? Ist das wirklich ein sog. Virus?…).
    Covid hat angeblich Ähnlichkeit mit HIV. Aber der Impfstoff wird schon (an Freiwilligen!!) getestet.
    Es geht NUR um Profit und Kontrolle.

  5. Danke für Ihren neuen und tollen Atrikel.
    In den letzten Jahren findet sich bei DeStatis keinerlei Hinweis auf irgendwelche Todesfälle durch das Gespenst Tetanus
    siehe z.B.
    https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/_inhalt.html;jsessionid=9F81D5FE33C1FAB5B995111A538F2CFB.internet8712

    Impfkritische Seiten, wie z.B. hier, sprechen von jährlich im Schnitt 2 klinisch nachgewiesenen Todesfällen, bei ca 18 nachgewiesenen Infektionen in D.

    Aufgrund der wenigen Fälle wurde die Meldepflicht für Tetanus bereits im Jahr 2001 abgeschafft – diese sind also deshalb bei DeStatis heute wohl gar nicht mehr erfasst. Jedoch wird bis heute jeder Einzelne bei kleinsten Verletzungen akribisch genau gegen Tetanus geimpft.

    Man finde den Fehler…

    Im persönlichen Umfeld kenne ich drei Fälle, in denen ein Impfschaden mit hoher Wahrscheinlichkeit vermutet werden darf. Alles Fälle, in denen in den ersten Lebenswochen/-monaten – kurz vor der Veränderung des kindlichen Verhaltens – geimpft wurde.

    In allen drei Fällen fanden sich anderweitige Ursachen:
    – in 2 Fällen angeblich genetischr „Fehler“ oder genetische „Inkompatibilität“ der Eltern (na klar, die Eltern sind selbst schuld, die haben die schlechten Gene)
    – in einem Fall „bei Geburt nicht erkannter Sauerstoffmangel“ – der erst Monate später Auswirkungen gehabt haben soll (das war vor ca. 20 Jahren, damals wurde der Sauerstoffgehalt im Blut leider noch nicht klinisch erfasst)

    Gemeinsam war diesen Fällen: bis zum Zeitpunkt XY nach der Geburt fand eine normale Entwicklung der Babys statt. Kurze Zeit nach (multiplen) Standardimpfungen erfolgte erst die markante Veränderung im normalen Verhalten.
    Normal geboren – später geistig schwerstbehindert

  6. @Russophilus– freut mich, dass Sie Ihre „Wissenschafts“Kritik von der Astro- und sonstige Physik nun auch zur Medizin/ Biologie ausgeweitet haben.

    Haben Sie sich nun auch Quackies oder Schweinderln zugelegt, die Sie bei einem nächsten „Drostenschen“ Virenwahn nicht keulen lassen wollen ?

    (Anm. Ich weiß nicht wer von diesen Idioten BSE verbrochen hat. Ösiland hat damals NUE 1 einzige „damische“ Kuh gefunden und trotzdem haben unsere Bauern durch die verfallenden Rinderpreise Milliarden verloren. Und heutzutage frage ich mich ob die Engländer wirklich 100 000e Kühe gekeult und verbrannt haben oder doch nur wenige fürs TV verbrannt und den Rest als Gammelfleisch in die Nahrungsmittelindustrie eingeschleust haben)

    Oder wollen Sie für etwaige Enkerl vorsorgen, die nicht mit 2-3 Dutzend Impfungen im 1. Lebensjahr Dauerkrank gemacht werden sollen?

    Ich fürchte ja die „Viren“ nicht, weil ich diese Zeit damals ungeimpft in Wald& Stall verbrachte und mit allen gut Freund wurde. Ich schrieb ja BHP, dass ich mich nicht abgrenze- außer vor menschlichen Trotteln- sondern BEHERBERGER bin. Auch wenn ich nicht weiß, ob das überhaupt verstanden UND nachempfunden werden kann.
    Warum kommen wohl die Viecherl zu mir und ist noch keines gegangen- außer unter Autos gekommen?

    mfg
    vom Bergvolk

    1. Selbst BSE wurde nicht von irgendwelchen Erregern erzeugt, es war ein Chemieprodukt was den Rindern auf den Nacken aufgetragen wurde. Ich weiß nicht mehr genau warum, denke es war was gegen Parasiten. Dadurch entstand BSE. Eine chemische Vergiftung mit Nerven- und Gehirnschädigung.

      1. Die Theorie bei BSE war das in England Schafe mit Scrapie, einer Hirnkrankheit, zu Tiermehl verarbeitet wurden und dieses zu kurz und schwach erhitzt wurde.
        Dadurch sei der BSE Erreger auf die Kühe übergesprungen, welcher normal nicht von Schafen auf Kühe übertragen werden kann da Kühe ja kein Schaf essen.
        Soweit die offizielle Verlautbarung.

    2. Ich sage jetzt nicht, dass ich sicher weiß, dass es bei BSE so war aber es deutet viel darauf hin.

      1. Übrigens Wahnsinn wie yt und andere nun zensieren. Man kann kaum noch kritisches, von Regimlinie abweichendes finden. Selbst wenn man die richtigen Suchbegriffe eingibt kommt erst mal Seitenweise Systemmüll bevor auf Seite 8 dann der gesuchte Film erscheint, wenn er nicht schon gelöscht wurde.
        In den letzten Monaten haben die die Zensurschraube massivst angezogen,
        Es folgen Hausdurchsuchungen in Bayern wegen „Hasskommentaren“, damit werden die Menschen krass eingeschüchtert. Jeder hat das im Hinterkopf wenn er was im Netz schreibt.
        Es geht voran…
        Trotzdem, sie werden verlieren.

        1. Zustimmung: Die Zensur erfolgt nicht nur bei Youtube, sondern auch bei den gängigen Suchmaschinen. Es erscheinen im Prinzip nur noch systemtreue Seiten. Man muss schon ganz genau die einzelnen Seiten (wie z.B. diese hier) eingeben, damit man noch darauf stößt.
          Es wird krampfhaft und mit allen Mitteln versucht die Menschen in ihrer Blase zu halten.

  7. bert ehgardner beschreibt in seinem buch
    „gute impfung schlechte impfung“
    alle gaengigen impfungen und geht speziel darauf ein.
    was herr Russophilus schreibt spiegelt diesen inhalt wieder.

    wenn man jede „kinderkrankheit“ oder geisel der menschheit durchgeht, kommt man immer dahin zu sehen das in mangelzeite..
    hunger
    angst
    stress
    hygienemangel
    monotone ernaehrung
    es anstiege der krankheitsverlaeufe/zahlen gibt.

    mit einstellung der natuerlichen lagen (ernaehrung, hygiene usw) verschwinden diese wieder.

    fazit. ich hab dem kinderarzt aktuell die rote karte gezeigt…..

    zum robert… hatte letztens eine ex gez angestellte ein gutes infovideo diesbezueglich gemacht.

    hier halt beide themen als artikel.

    gruss

  8. Aber hallo, was für ein guter Artikel,danke dafür!

    Nach dem Lesen kam mir recht spontan mein eigenes Leben als Beispiel in den Sinn. Von ganz wenigen Impfungen im jugendlichen Alter mal abgesehen (Kinderlähmung,Tuberkulose) hab ich seit der Zeit nur extrem wenige davon erhalten; das war immer was gegen diverse Bakterien.

    Dazu kommt, daß ich so ums 7./8. Lebensjahr zwar kurz nacheinander von den Masern, den Windpocken und Scharlach betroffen war (wurde alles in relativ kurzer Zeit überstanden) aber seitdem ausser Sportverletzungen und Ischias nie wieder krank war,ernsthaft, meine ich. Die üblichen Grippen habe ich mit Heissgetränken, also Grog und der einen oder anderen Aspirin-Tablette immer problemlos gemeistert.

    Sehr selten brauche ich etwas gegen Kopfschmerzen. Die Gründe dafür sind mir klar. Wie jedem anderen auch, der von bestimmten Drinks mal zu viel nimmt.
    Inzwischen ist mir recht klar,woran das liegt. Zum einen wohl genetisch bedingt,zum anderen an einer Kindheit, die keinerlei Rücksicht auf eventuelle Krankheiten oder Ansteckungen genommen hat und fröhlich bei jedem Wetter und bei jedem Dreck draußen zum Spielen war. Dazu kam eine anerzogene Hygiene, die ganz grobe Fehler verhindert hat („Vor dem Stuhlgang, nach dem Essen, Hände waschen nicht vergessen“- kleiner Scherz,deshalb falsch rum).

    1. eine masernerkrankung in der kindheut sorgt fuer einen positiven entwicklungsschub bei den kindern!

      da diese entwicklung totgelegt wurde, verlagert sich die masernerkrankung ins erwachsenenalter mit heftigeren symptomen….

      daher die „notwendige impfung“,weil die soziale komponente jetzt greift.
      mmr impfungen sind lebendimpfstoffe, da ist der alumuell nicht drin.

      ist jetzt keine werbung oder gutheissung aber eine relativierung.

      schlimmer ist hpv und co.
      krebsrate steigt, fertilität sinkt. werden jetzt auch jungen geimpft. wird wohl mit der versuchten ausrottung der weissen zusammen haengen.

      stiko und co. sind miese korrupte haufen…..

      1. Nur mal so am Rande angemerkt: Meine persönliche Vermutung (aber ohne medizinische Fachkenntnisse!) ist die, dass es bei den Impfungen primär darum geht, Aluminium-irgendwas in die Menschen zu pumpen, weil das u.a. dem Gehirn sehr schadet.

        1. ja,
          alle degenerativen erkrankungen wie alzheimer und co. haben eins gemeinsam- alle weissen die aluablageru gen auf.
          und was kommt da in frage? adjuvatien und unser geo-e-programm…?

          geplante obsoleszenz in der medizin….

          riesen geschaeft

        2. Was degenerative Hirnerkrankungen angeht würde ich mich eher mit der Ernährung beschäftigen als Impfungen. Durch unsere „moderne“ Ernährung mit hoch verarbeiteten Lebensmitteln und einer hohen Einnahme von Zucker schädigt man das Hirn zuverlässiger und flächendeckender als jede Impfung.

          1. @hends
            Zum Thema Aluminium in der Nahrung stimme ich mit Ihnen überein.

            Aluminium
            Ein „wunderbares“ Material, das sich beliebig einsetzen und falten lässt, jedoch:

            – in der Herstellung hochtoxisch bei Abbau, Verarbeitung und in Neben-/Reststoffen
            – im Gebrauch mehr als fragwürdig, wenn man weiß, dass Säuren (z.B. Zucker jeglicher Art) Aluminium auf Molekularebene aus den Folien löst und in neue Verbindungen einbettet.

            Der „moderne Lifestyle“ mit Alu, dazu gehören z.B.:
            – ein Grillabend mit Feunden: da wird serviert ein hippes Gemüsepäckchen in Folie oder wahlweise in sehr zuckerhaltigen Marinaden eingelegtes Fleisch aus der Aluschale.
            Die Fleisch-Schalen gibt es ganz praktisch – vorverpackt (= über Tage hinweg reaktiv eingelegt) – im Handel zum Kauf angeboten.

            – oder jegliche Leberkäs-Semmel im Alltag, welche mit Ketchup versehen (alles säurehaltige=reaktive Bestandteile) beim Metzger liebevoll in Alu gewickelt wird – „Damit’s warm bleibt“.

            – und jeder Yoghurt/Quark/Babynahrung (!) bekommt mit viel Zucker drin einen Aludeckel obendrauf – und steht bis zum Ablauf des MHD im Kühlregal…

            Der Unterschied Nahrung zu Impfung ist mAn:
            – viele Aluverbindungen scheitern wohl an der Darm-/Blutschranke und gelangen nur in Spuren aus der „Masse“ der Verbindungen bis zum Hirn, dort macht es die Menge
            – Impfungen sind hochkonzentriert und gelangen direkt zur Denkstation

            Ab welcher Dosis das Hirn endgültig Schaden nimmt, darüber finden sich keine Studien.

            Ob es die tägliche „Masse“ der Alu-Verbindungen macht, oder die konzentrierte Impfung?

            Irgendwie erinnert mich Alu an das Thema DDT, dafür wurde ja auch jahrzehntelang als „Problemlöser“ und „völlig unbedenklich“ geworben = Identisches Muster in der propagierten Idee“

            Vielleicht forscht irgendwann einmal irgendjemand zu beiden Themen und stellt fest, dass die Investorengruppen beider „Problemlöser“ in weiten Teilen übereinstimmen. Wundern würde mich dies absolut nicht.

            1. @alligator79

              Ich möchte nur noch anfügen. Fischlarven schlüpfen schon bei sehr geringen Konzentrationen von Alu-Ionen nicht mehr, oder sind in ihrer Vitalität beeinträchtigt.

              Und wie gesagt das Zeug ist in rauhen Mengen in ALLEN Antitranspirant-Deos enthalten, das Alu ‚betäubt‘ dort die Schweissdrüsen und killt wahrscheinlich auch Bakterien, und hat extrem kurze Wege in die Lymphbahn von wo aus es sich überall hin verteilt, auch gerade ins Hirn.

              Ackerböden enthalten auch Aluminium aber meist in schwerlöslichen Salzen, und eben die Böden dürfen nicht zu sauer sein (ein guter Boden ist neutral oder leicht alkalisch), ansonsten beeinträchtig Alu – neben weiteren Schwermetallen viele Pflanzen.

      2. Die MMR-Impfung ist eine der härtesten. Es mag sein dass da kein Alu drinn ist (glaube ich aber nicht) und wenn dem so ist, dann sind andere, noch heftigere Adjuvatien enthalten. Ohne Wirkverstärker geht mal gar nichts.
        Beim Masernimpfzwang bleibt nur der Weg einen Einzelimpfstoff aus Frankreich zu importieren oder einen Arzt des Vertrauens zu haben der das Pickerl so klebt und den Müll in den Ausguss spritzt.
        Diesen Film sollte man sich mal ansehen, Link:

        https://www.kla.tv/14793

        vaxxed. Der wurde schon bei der Kinopremiere massiv bekämpft!
        Übrigens, auch KlaTv findet man in der Suchmaschine kaum noch, ist extremst versteckt!
        Schöne neue Welt. Was geht da eigentlich, schon dreist und kriminell!

        1. problem ist, dass mit der einfuehrung der masernimpfung die wildviren (masern) stark zurueckgedraengt wurden.
          daraus ergibt sich ein stark reduzierter kontakt mit eben diesen. daraus wiederum folgt eine sich nicht mehr aufbauende immunitaet. herdenschutz fehlt auch bzw. wird schwaecher.
          krankheitverlaeufe kommen daher spaeter und heftiger.

          egal wie

          klar kann man es ablehnen, faellt aber wirtschaftlich zurueck. naemlich wenn man keinen platz im kiga bekommt usw….

          nicht jeder hat oma und opa….

          und nein, ich bin kein impffan

          1. Wie gesagt, Einzel-Masern-Impfstoff aus Frankreich (Mumps und Röteln ist nicht Pflicht, in D gibt es den Masern – Impfstoff aber nur mit Mumps und Röteln) oder einen (impfkritischen) Arzt der den Aufkleber ins Heft pappt und den Dreck nicht spritzt. Macht evtl auch Sinn wenn der (bereits beschlossene) Impfzwang gegen den C-Schnupfen kommt.

        2. Der Sohn meiner Schwester hat direkt nach der MMR Impfung eine sehr seltene Autoimmunkrankheit bekommen ( weiss den Namen gerade nicht ) aber echt schlimm wird schon jahrelang mit Kortison und anderem behandelt
          Die Aerzte sagen natuerlich das es nichts mit der Impfung zu tun hat ….
          Der Sohn eines sehr guten Freundes hat sich unmittelbar nach der MMR Impfung ( er war da 2 Jahre alt) stark im Wesen veraendert, nach einigen Besuchen bei verschiedenen Aerzten wurde eine Form von Autismus bei ihm diagnostiziert ( hat natuerlich absolut nichts mit MMR Impfung zu tun…) Er ist jetzt 10 und muss in eine Sonderschule gehen wird mit spezieller Diaet behandelt die auch etwas hilft aber 100% wird der auch nicht wieder gesund
          Das Schlimme ist die Eltern wissen das es aller Wahrscheinlichkeit nach die Impfung war aber lassen den Sohn weiter alle Impfungen mitmachen

          1. @Mike

            So früh zu impfen ist sowieso kriminell – das Immunsystem ist noch gar nicht richtig ausgebildet, und dann führt man invasiv einen Giftcocktail ein, gerade die ‚Booster‘ werden da für Durcheinander sorgen, aber auch die Art der Verabreichung, spielt auch eine sehr grosse Rolle.

            Das Immunsystem ist ein intelligentes lernendes System mit sehr vielen subtil aufeinander abgestimmten Teilen die dynamisch locker gekoppelt sind – wie bei einer Tanz-Choreografie.
            Das relativ unentwickelte Immunsystem des Kleinkindes kann in seinem Tanz sehr viel leichter aus einem Grundzustand gebracht werden – es kennt noch relativ wenige ‚Lieder‘. Kommt da jetzt ein Death-Metal Stück durch die Hintertüre (invasiv), dann kann das verheerende Folgen haben – es kann einen Derwisch artigen ‚Tanz‘ (neuer ’stabiler‘ Zustand) etablieren, mit eben solchen Folgen…..
            Vor 5-8 Jahren zu impfen ist hoch kriminell !!!!!!!! Die Dosen sind ja auch relativ viel höher.

            Ich würde jedem der sich an meinen Kindern solcher Art vergreift ebenfalls eine ‚invasive‘ Injektion Blei mittels Hochgeschwindigkeits Projektil unter die Haut applizieren.

            1. Übrigens sind Impfstoffe für Kleinkinder grundsätzlich (ca. 3 mal) höher dosiert als für Erwachsene um überhaupt eine Reaktion aus dem noch kaum ausgebildeten Immunsystem zu erzwingen. Mit brachialer Gewalt sozusagen… dann muss man auch noch sehen, dass Kinder unter 1 Jahr noch Nestschutz von der Mutter haben.

            2. Unser Sohn hatte nach der MMR Impfung 3T Schreianfälle und Verrenkungen. Dann änderte sich sein Wesen, er wurde ganz still und introvertiert, seine Entwicklung stoppte für mehrere Monate. Mit ca. 9 Monaten sahen wir, dass mit dem Kind was nicht stimmt, er zeigte keinerlei Sozialverhalten im Vergleich zu Gleichaltrigen.
              Dann folgte der Marathon durch die Schulmedizin, O-Ton „wir finden nix“, Sie sind zu ehrgeizige Eltern“. Es gab einen Zeitpunkt, da sah es so aus, als würde er nie richtig sprechen und laufen können. Später dann Rausschmiss aus der privaten Kita (700eus pro Monat), weil „das schafft er nicht“ heißt: ist uns zu anstrengend.
              Über Internet Recherche fand meine Frau zehntausende Fälle von Autismus durch MMR-Impfung. Über Privatarzt bekamen wir eine Diagnose und Ernährungs- und Entgiftungstherapie. Ab da wollte es dann jeder schon vorher gewusst haben!
              Erst viel später bekamen wir auch eine offizielle Diagnose und entspr. Förderung.
              10000 Euro und Jahre später (jetzt 9 Jahre}) ist er auf einem guten Weg, geht mit Schulbegleitung in eine sonderpäd. Schule. Aber er ist noch weit von einem gesunden Kind entfernt und extrem anstrengend und betreuungsintensiv. Derart belastete Familien schaffen sich normal keine weiteren Kinder mehr an. Also auch ein Superprogramm gegen „Überbevölkerung“

              Arbeiten wird er wohl mal können, aber eine Familie gründen und gesunde Kinder haben? Sehr fraglich. Von daher: geiler Genozid über zerstörte Fortpflanzungschancen.
              Schnallt auch keiner.

              Unsere Tochter (jetzt 6) war bis vor kurzem komplett ungeimpft und top gesund. Jetzt hat sie die Masern Zwangsimpfubg bekommen, damit sie in den Hort darf (der Sohn auch, weil die 2timpfung fehlte, wir hatten nach dem Vorfall aufgehört). Natürlich den Dreifachdreck. Leider ließ sich meine Frau nicht belabern.

              Ich verabreiche den Kindern dann Chlorella und Kurkuma, um das AL und die Schwermetalle auszuleihen. Die Impfreaktionen waren geringfügig, aber man weiß ja nie, welchen Schaden der Dreck anrichtet.

              Allein beim Tippen dieses Beitrags fängt mein Blut an zu kochen und ich könnte schon wieder Amok laufen.

              Die Corona-DNA-Reprogrammierung (ist ja keine Impfung) kriegen die nur über meine Leiche in uns rein.

              1. Verlieren Sie nicht die Zuversicht. Ich bin sicher, dass es zunehmend Ärzte gibt, die „vergesslich“ sind und einem den Stempel geben, die Spritze aber nicht („vergessen“).

                1. solange sie das klebchen haben und die karte durch den schlitz ziehen…..

                  nur droht der zulassungsverlust

                  ich glaube es wird bald ueber die titerkontrolle laufen

              2. Mohnhoff

                Ich wünsche Ihnen und Ihrem Sohn alles Gute.

                Zum Glück hatte ich schon den Film „vaxxed“ (glaube ich) gesehen, als mein Sohn zur Welt kam.

                Als ich das kleine Bündel im Arm hielt, dachte ich nur: „Das ist doch nicht euer Ernst, diesem kleinem Lebewesen Schwermetalle, Chloroform und sonstigen Dreck in die Körper spritzen zu wollen. Ihr habt echt nicht alle Tassen im Schrank.“

                Früher hatte ich noch Vertrauen, welches von diesen Banditen sträflich missbraucht wurde.

                Neben den Gewaltdelikten ist der Missbrauch von Vertrauen einer der schlimmsten Schandtaten, welche man überhaupt begehen kann.

                Dabei fällt mir auf.
                Gott scheint beim Schreiben seiner in Stein gemeißelten Verbote, Gebote einen schlechten Tag gehabt zu haben.

              3. @Mohnhoff
                beim Lesen Ihrer Geschichte ging bei mir „das Messer im Sack“ auf. („Sackmesser“=das klassische Victorinox in der Hosentasche und letzte Verteidigungslinie des Eidgenossen)
                Die Schweizer haben wirklich wunderbar deftige Ausdrücke, wenn es um elementare Dinge geht.

                Ich schleiße mich der Meinung von Russophilus an: sehr viele Mediziner sind hierzulande schon stark sensibilisiert beim Thema Impfungen und Patientenwohl/Selbstentscheid. Sollte es hart auf hart kommen, dann würde ich Schliemanns Rat folgen und so lange von Arzt zu Arzt ziehen, bis einer bereit ist das „Pickerl“ ins Impfheft zu kleben.
                Meinen allergrößten Respekt für Ihre Offenheit und auch Ihre Ausdauer zum Wohl Ihrer Liebsten.

              4. @mohnhoff

                was mich jetzt wundert…
                wird die mums masern roetelimpfung nicht erst kurz vor dem 12monat verabreicht..?

                dann schrieb ich schon, dass mmr impfung lebendimpfung sind, welche kein alu beinhalten.
                da stellt sich mir die frage ob sie noch weitere impfung am sohne verabreichten bzw. liessen?

                hibs, tetanus, keuchhusten, diphtherie.
                diese sind wirklich bedenklich.

                und nein ich bin kein impffreund und nein meine zweitgeborene ist ungeimpft.

                nur wird die Impf“pflicht zuschlagen, da ich sonst sozial ins abseits gestellt werde.
                im hinblick auf die kinderbetreuung und kindergartenplatz.

                desweiteren hab ich den hinweis, das ohne masernimpfung bzw. masernimmunitaet mein arbeitsplatz hinfaellig ist.

                so laeuft das heute.

                als ddr kind wurde ich durchgeimpft.
                hatte der osten die selben programme?

                gruss

                1. @vintage, nein die hat er eher bekommen. So um die 4 Monate meine ich. Aber das ist fast 9 Jahre her. Vorher hat er noch andere Sachen bekommen, mindestens Rotaviren, weil die meiner Frau total Angst gemacht haben, wie gefährlich Durchfallerkrankungen sind. Ich weiß nicht mehr genau, wann wir aufgehört haben, aber im 2ten Jahr hat er definitiv nix mehr bekommen und ich meine auch, dass wir kurz nach der kritischen Impfung aufgehört haben. Die zweite MMR hat er eben erst dieses Jahr bekommen.

                  Laut unserem Privatarzt haben alle Autisten eines gemeinsam: eine Entgiftungsschwäche. Deswegen hauen toxische Belastungen wie eben Impfungen bei denen besonders rein und geben ihnen den Rest, wo andere Kinder halt „bloß“ Allergien kriegen und ein paar IQPunkte verlieren. Diese Entgiftungsschwäche habe ich auch, aber vermutlich erst im Leben erworben und epigenetisch weitervererbt. Ich bin ja nicht Autist, obwohl ich DDR-konform durchgeimpft würde. Oder die Impfungen damals waren nicht so schlimm wie heute.

                  Ich kann angehenden Eltern nur empfehlen 1. Nicht impfen und 2. Mindestens genauso wichtig: das Neugeborene im Krankenhaus nicht aus den Augen lassen!!! Ich habe im Gespräch mit einem Freund, dessen Sohn später geboren wurde, und der von mir vorgewarnt wurde, fest gestellt, dass im KH dann Schwestern auftauchen, die das Kind für „Untersuchungen“ mitnehmen wollen. Bei uns kam der Sohn dann neu eingekleidet zurück, mit der Begründung, sie hätte beim Fersenblut nehmen zuviel Blut verkippt, deswegen der neue Strampler. Geht’s noch?

                  Als bei meinem Freund die Schwester für die „Untersuchung“ kam (selbes KH), sagte er, „kein Problem, ich komme mit“, worauf sie sich rausredete, „Ach, wir können das auch später machen“, wohl dann wenn er nicht da ist. Er hat aber aufgepasst, wie ein Luchs, und es gab keine Untersuchung.

                  Der Junge ist heute 4, topgesund und wahrscheinlich hochbegabt.

                  Das wurde auch mal von mir gesagt, allerdings wurde ich nicht gefördert und eher zurecht gestützt. Allein an den breiten Interessen meines Sohnes könnte ich mir das auch bei ihm vorstellen, aber er hat eben kognitive und psychische Beeinträchtigungen, was Konzentration, Koordination und damit die Ausführgeschwindigkeit seiner Handlungsabläufe betrifft. Er bekommt auch Nedikinet, was mir auch ordentlich aufstößt, aber sonst wäre er nicht beschulbar.

                  Also ich kann jedem nur raten: lässt eure Kinder nie alleine mit Weißkitteln, besonders die ganz Kleinen.

                  Gruß Mohnhoff

                  1. Nur mal so am Rande: In eine Krankenhaus sollte man möglichst nicht gehen sondern nur gebracht werden. Sprich, nur wenns wirklich notwendig und unumgänglich ist. Allerdings braucht man dazu einen guten Hausarzt, dem man vertrauen kann.

                    Nebenbei bemerkt kotzt es mich sowieso an, wie normale Ärzte gering geschätzt und nur die Weisskittel in (am besten noch Uni-) Kliniken ernst genommen werden. Ein ordentlicher „Feld-, Wald-, Wiesen-“ Hausarzt ist um nichts weniger wert und um nichts weniger Klug als ein Klinik-Arzt und zu einem ordentlichen Hausarzt kann man auch Vertrauen aufbauen und das gerechtfertigt/bestätigt finden. Zudem kann ein guter und engagierter Hausarzt auch den Leuten in der Klink besser auf die Finger schauen und so manche Sauerei schon im Keim ersticken.

                    1. Sehr geehrter Russophilus, das sind in den Augen der meisten Schafe unserer Herde, die schlechten Ärtzte weil sie nicht ordentlich verschreiben. Je mehr ein Arzt verschreibt, desto besser ist er Angesehen. Eine alte Freundin, in Essen Jahrzehnte lang als Ärtztin Niedergelassen und hauptsächlich mit Homöopathie und Psychotherapie heilent, sagte immer, so gehen ihr immer wieder Patienten verloren. Jetzt ist sie als Dozentin, an der Anthroposophische Universität Witten Herdecke.

                    2. Mit Anthroposophen habe ich zwar reichlich Erfahrung (und auch mit deren Ärzten) aber ich hab’s nicht so mit Homöopathie (will aber auch nicht dagegen lästern). Mein Fall sind Ärzte – und ich hatte da mehrfach Glück im Leben – die auf die Natur setzen, wo und soweit möglich (mit Natur meine ich z.B. Heilpflanzen) und Medikamente wo und wenn wirklich nötig und verantwortlich dosiert.

                      Bei meinen Kindern hatte ich auch Glück. Das allermeiste war mit liebevollem Pusten und Küsschen drauf oder (bei Wunden) drum herum oder spätestens mit (wichtig dienstlich zelebriertem) Tee zubereiten oder etwas (echte) Kamille-Blüten erledigt. In „schweren“ Fällen noch auf den Schoß und Papas Hand sanft auf z.B. den schmerzenden Bauch.

                      Und natürlich waren immer Kind-gerechte Heftpflaster mit Blümchen drauf griffbereit.

                      Unser Hausarzt, der auch ein Freund war, hat so manches Mal gegrinst und gescherzt, dass er mit meiner Familie verarmen würde.

                  2. @mohnhoff….

                    ok, also sie wissen es nicht genau. schauen sie bitte mal in den impf“ausweis“.

                    rotaviren waeren als schluckimpfung zu verabreichen!

                    wenn sich ihre frau durch angst hat breitschlagen lassen, und den „empfehlungen“ nachging, kommen primaer

                    4/5fach diphtherie, tetanus, keuchhusten, polio,hib
                    in frage
                    2ter monat
                    alles voll alu

                    dann noch pneumokokken und meningokokken
                    2ter monat
                    voll alu

                    ich sehe eher da die moegliche ursache!

                    mmr kommt erst ab 11ten monat zum einsatz
                    (auch in alten impfplaenen)

                    desweiteren bekommt ein saeugling im kh bei/nach der geburt keine impfung

                    aber ab geburt vitamin d mit fluorid gemischt.
                    hier sehe ich bedarf bei den eltern dazu ein veto einzulegen und nur vitamin d zu verabreichen
                    z. b dekristol bis sich der kleine koerper mit der natur eingespielt hat

                    ich denke man muss genau hinschauen und auch nicht alles komplett schwarz malen.

                    wer angst hat, dem bleibt noch die hausgeburt. dafuer mit anderen gefahren.

                    gruss

              5. Ich weiss von meinem Bekannten das eine strikte glutenfreie Ernaehrung wesentliche Besserung bei seinem Sohn brachte, generell haengt sehr viel mit dem Essen zusammen und dem Darm
                Er hat einen guten Arzt gefunden der ihm ueber spezielle Diaet wirkliche Verbesserung gebracht hat
                Trotzdem ist sein Sohn noch nicht 100 % ok aber inzwischen soweit ok das das Leben fuer die Familie wieder Spass macht

  9. Wieder ein sehr guter Artikel! Danke dafür.
    Betreffend plötzlicher Kindstod möchte ich auf ein Video von Kai Orak verweisen, welcher ebenso einen Zusammenhang zwischen plötzlichem Kindstod und Impfungen vermutet.
    Als Indiz sieht er den Rückgang der Kindersterblichkeit, welche seit Einführung der Coronamaßnahmen und der dadurch reduzierten Impfrate, zu verzeichnen ist.
    https://youtu.be/lZ47tmJe6sY

  10. Zum Thema Impfungen habe ich schon vor einigen Jahren intensiv recherchiert.
    Einige der interessantesten Fundstücke gebe ich gerne als Denkanregungen weiter:

    Die Ursache der Spanischen Grippe ist beispielsweise durchaus umstritten in der Historie. Zeugen der damaligen Zeit berichteten vom zeitgleichen Ausbruch der „Grippe“ auf unterschiedlichen Kontinenten und zeitgleichen Impfungen exakt an denselben Orten.
    Dazu ein neues Fundstück: wie sich die Geschichtsschreibung nun mit Corona widerholt.

    Die Pharmaindustrie propagiert immer wieder den Sieg über Polio durch Impfung als Musterbeispiel moderner Medizin. Den wenigsten dürfte bekannt sein, das es sich bei Polio um eine Vergiftung durch DDT handelte. Mit dem Verbot von DDT verschwand auch Polio. Dieses Video beschreibt die Umstände dazu sehr gut.
    Weitergehende Quellen beschreibt der Autor hier: http://viaveto.de/forum/viewtopic.php?t=25

    Und schließlich noch eine Zusammenfassungen der Dr. Rath Health Foundation zur Geschichte des Pharma-Kartells in der wir – welch Überraschung – Namen wie Rockefeller, I.G Farben etc wiederfinden.

    Beachten Sie im Artikel insbesondere den <b<Abschnitt ab Zeitpunkt 1918 (!) und setzen diesen in Bezug zu den damaligen wirtschaftlichen Entwicklungen.
    Befinden wir uns derzeit in einer Art Zeitschleife?

    1. Danke ! ist sehr interessant
      die Polioimpfung mit Lebendimpfstoff wurde damals bei uns ( Ende 60er Jahre ) wenn ich mich recht errinere mit Wuerfelzucker genommen

  11. Sehr geehrter Russophilus.
    Danke für den guten, notwendigen und ernüchternden Artkel.

    Als Arzt komme ich nicht umhin, zu konstatieren:
    Wir sind im Arsch. (Zumindest derzeit.)

    Arzt-Patienten-Verhältnis – weitgehend ruiniert.
    Vertrauensgrundsatz zwischen Ärzten – erodiert.
    Menschenbild (in der Medizin) – pervertiert.

    Jaja, selbst gebe ich nicht auf, für eine bessere Welt zu stehen (geht garnicht anders). Aber, die Zeit (und auch die Kraft) wird knapp. Was für einen Scherbenhaufen wir unseren Kindern und Enkeln nun überlassen werden müssen.

    1. @Olly-E
      Danke für Ihren Kommentar und auch für Ihre früheren Meldungen, die waren schon immer sehr wertvoll.

      Ihre Arbeit ist keinesfalls vergebens.
      Ihre Patienten wissen das sicher ebenso zu schätzen wie wir Alle hier!
      Meinen höchsten Respekt für Ihr tägliches Schaffen.

        1. nur leider ist es schwierig im medizinbereich..

          zuviele gehirngewaschene
          zuviele die davon profitieren
          zuviele ohne moral und anstand

          man wird dann halt ruhiger auf arbeit….

          kleines zuckerstueck am rande.
          als die krone gezuendet wurde und die materialien knapp waren, wurden die sonst so dringlichen hygienemassnahmen degradiert….
          einwegmasken wurden mehrweg..
          maskenpflicht wurde aufgeweicht
          usw…

  12. Vielen Dank für den Artikel!
    Vielleicht könnte man an dieser Stelle noch auf ein Interview verweisen, dass Bill Gates anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos 2019 der CNBC gegeben hat. Darin wurde er gefragt, weshalb er sich finanziell so stark beim Thema Impfungen engagiere. Seine Antwort:
    Investitionen in Impfungen bringen einen Return of investment von 1 : 200.
    So denkt ein wahrer Philantroph!

    @Russophilus
    Wenn Sie möchten, stelle ich gerne den entsprechenden Link rein.

  13. @alligator79, @Russophilus
    Danke, Ihre Rückmeldungen bedeuten mir viel.
    Danke an dieser Stelle auch an das Dorf.
    Es ist immer wieder bemerkenswert, daß es stets der Mensch gegenüber ist, der Mut macht und daß die wirkliche Lebenskraft aus dem Kleinen, dem Untersten kommt.
    Und, immerhin, es gibt es auch realistische mutmachende Interpretationen des gegenwärtigen Chaos.

  14. Interessanter Artikel. Wieso sollte es ausgerechnet in der Medizin anders zugehen, als in den übrigen Sauhaufen; ein Puzzle-Teil mehr.

    Opa und Papa (mich nicht festnageln … glaube, der Opa auf jeden Fall …) des Philanthropen gates sollen ebenfalls in der Eugenik tätig gewesen sein. Sollte dies den kleinen gates in seiner Kindheit geprägt hat (wovon auszugehen ist …), kann man seinen …. verwetten, dass die Computer-Geschichtchen (um die Garage usw.) rein dazu gedient haben, ihm die „notwendigen Milliarden zuzustecken“.

    ERST im „zweiten Leben“ (als Philanthrop) war er dann dort, wo er eigentlich schon immer hinwollte …

    1. sein vater
      war auch chef bzw. hohes tier bei
      Planned Parenthood

      ja die welche foeten verhoeckern…..

      und abtreibung bis zur geburt.
      krank…

  15. @Russophilus,

    vielen lieben Dank mal wieder für Ihren neuen Artikel!

    Sie haben Recht, es ist gut wenn der Gegner sich selbst zerstört, dabei sollte man nicht stören. In 20 Jahren wissen die vielleicht schon nicht mehr was eine Rakete ist oder was wozu man Aerodynamik benötigt.

    Obwohl, ich könnte mir auch vorstellen das für das wichtigste Geld fließt, damit sie weiterhin kluge Chinesen, Russen, Deutsche, Kubaner, etc. beschäftigen können.

    Haben Sie gesehen? Es wurde erwartet das China die US Vertretung als Reaktion in Wuhan schließt, da die „Diplomaten“ nicht in Quarantäne wollen, da sind sie eben etwas exzeptionell. Statt dessen: Chengdu – 1200km entfernt.

    Also maximale Schinkane: Die Wuhan „Diplomaten“ müssen sich erst entlausen lassen, Chengdu wird sowieso geschlossen.

    Wenn man mir bei der Bundeswehr solche „Geschenke“ machen wollte hat man immer ABC Alarm angeordnet.

  16. Zusätzlich zu den , STARK fürs Leben machenden Aspekten , von Kinderkrankheiten, kommen noch die Psychischen Wirkungen dazu., Wer als Kind eine Kinderkrakheit hatte, kann sich sicher noch erinnern, wie Er, von der Mutter Umsorgt und Betreut wurde, so das man sich geborgen und beschütz fühlte und dieses Gefühl, geht einem das ganze Leben, nicht mehr Verloren. So wird der Mensch Stark und Furchtlos, denn er ist ja immer Behütet.

    1. Hallo Felix Klinkenberg,
      ja, Sie haben Recht, das ist in der Tat so! Ich kann mich noch genau erinnern, so wie Sie und bestimmt viele andere auch. Diese Erinnerung ist mit wenigen anderen (Schlüsselerlebnissen) mit am stärksten in der Erinnerung verankert.

  17. Wieder ein sehr anregender Artikel, Russophilus, mit Dank von mir.

    Wenn die Anfänge der „Impferei“ schon ethisch und medizinisch höchst umstritten sind, dann sollte man erwarten können, dass die Endphase geradezu skandalös wird. Und zwar im globalen Maßstab. Ich denke, dass wir Zeugen dessen werden.
    Mich nervt u. a., dass sich der sächsische Ministerpräsident bzgl. der „Corona-Impfung“ so weit aus dem Fenster lehnt, erst nach dem Durch-Impfen der Bevölkerung „Normalität“ verspricht und obendrein mit „gutem Impf-Beispiel“ persönlich voran gehen will. Ein Grund, ihm kürzlich konstruktive Ratschläge zu erteilen, wie hier folgt:

    „SARS-CoV-2-Impfung mit Gottes Segen?!

    Sehr geehrter Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, sehr geehrter Herr Kretzschmer,

    Ihre öffentlich bekundete Bereitschaft, bei einer hoffentlich bald verfügbaren Corona-Schutz-Impfung mit guten Beispiel voran zu gehen, kann ich nur bewundern. Ihnen ist sicher bewusst, dass es dabei um RNA-Impfstoffe geht. Im Gegensatz zu früheren Aktiv- und Passiv-Impfungen, bei denen sorgfältig getestete Substanzen (abgeschwächte Erreger oder Antikörper) verabreicht wurden, erhalten Sie hierbei die abgelesene Erbinformation des (vermeintlichen?) Virus‘. Sie fungieren quasi selbst als „Bio-Reaktor“, der in irgendwelchen Zellverbänden / Geweben Ihres Körpers Gen-Material des Virus‘ und anschließend dort Antikörper produzieren soll. Da bei dieser Prozedur die Veränderung Ihres Erbgutes nicht auszuschließen ist, sollten Sie als christlicher Demokrat tatsächlich beim Allerhöchsten um Segen für diesen Eingriff in die Schöpfung bitten.

    Für die sächsischen „Normalbürger“ wäre Ihr persönliches Beispiel unter folgenden Bedingungen ethisch akzeptabel:

    1. Beeiden Sie zunächst vor der höchsten sächsischen Gerichts-Instanz, dass Ihnen wegen der Impf-Entscheidung weder direkt oder indirekt bis jetzt und auch in aller Zukunft nicht ein besonderer Vorteil versprochen wurde bzw. zufließen wird. Damit beeiden Sie Ihre Un-Korrumpierbarkeit.

    2. Überzeugen Sie bitte auch Ihre Ehefrau, Ihre Kinder und Ihre Eltern, sich zeitgleich wie Sie mit dem gleichen Impfstoff impfen zu lassen, der für das allgemeine sächsische Publikum verwendet werden soll. Das könnte eine Vertrauensbasis für besagtes Publikum etablieren.

    3. Stellen Sie sich und Ihre Familien-Mitglieder regelmäßig (wöchentlich oder 14-tägig?) einem ärztlichen Gremium zur Begutachtung des Gesundheitszustandes vor. Das Gutachter-Gremium soll dazu ermächtigt werden, zeitnah medizinische Bulletins mit den impf-kausalen Veränderungen des Gesundheitszustandes zu veröffentlichen.

    4. Um den Zeugnissen des Gutachtergremiums die öffentliche Akzeptanz zu verleihen, sollen alle ärztlichen Gutachter auf die Bibel, den Koran und die sächsische Verfassung den Eid leisten, nur nach bestem Wissen und Gewissen zu befinden und zu verlautbaren. Dies stärkt die Vertrauensbasis der Zeugen für Juden, Christen, Moslems und Atheisten in der sächsischen Bevölkerung.

    Ob diese Vorkehrungen ausreichen, um Gottes Segen zu gewinnen, ist allerdings zweifelhaft.

    Bei sich selbst müssen Sie damit rechnen, dass es zu einem individuell bedingten und unkontrollierbaren „Wildwuchs“ des fremden Genmaterials oder der Antikörper an unerwarteter Stelle und körperlichen Funktionseinschränkungen kommt. Der „normale Ablauf“ hingegen führt zu einer Blendung Ihres Immun-Systems. Das heißt, die selbst produzierten Virus-Partikel fokussieren Ihre Immun-Abwehr auf diese Ziele, wodurch andere Viren und Bakterien unerkannt bleiben. Folglich versetzen Sie sich dadurch selbst in einen länger währenden Zustand von Immun-Schwäche, Aids vergleichbar. Zudem kann die Fremd-RNA Ihr eigenes Erbgut veränderlich beeinflussen, was erst Generationen-übergreifend nach Jahrzehnten feststellbar wäre.

    Während Ihre Kinder mit ein paar Unpässlichkeiten und kleineren Impfschäden davonkommen könnten. wären Ihre Eltern nicht gegen vorzeitiges Ableben gefeit.

    Der Wunsch, schon 2021 einen geeigneten Impfstoff zu besitzen, so verständlich er auch sein mag, bedarf also außergewöhnlich starker göttlicher Segnungen. Quasi eines Wunders! Sind Sie tatsächlich bereit, mit Ihrem Leben und dem Ihrer Lieben für dieses Wunder beispielhaft einzustehen?

    Mit freundlichen Grüßen“

    1. Sehr geehrter HPB, wie wir ja im Nachhinein, von der Schweinegrippe erfahren haben, sollten / haben VIPs einen Ungiftigen Impfstoff bekommen und die Menschen Herde, den giftigen.
      Wie soll kontroliert werden, welchen Impfstoff, die VIPs diesmal bekommen, selbst wenn auf der Ampulle, der richtige / falsche Impfstoff aufgedruckt ist.
      Wir haben doch NULL kontrolle darüber, was die Seelenlosen Bestien mit uns machen.

      1. Man kann es sich nicht leisten, wenn ein sich als VIP fühlender, nach einer Impfung Ausfallserscheinungen bekommt. Nicht gut fürs Geschäft. Wäre eindeutig zu Ausfällig und es würden unbequeme Fragen, direkt auf die Bühne ins Rampenlicht gehoben.

        Ich rate mal so logisch zusammen, wenn ich ein seelenloser Misthaufen wäre, würde ich meine Lakaien pampern und sicher keine Schwermetalle in sie spritzen. Wir wollen doch unauffällig, die Herde von hinten nehmen.
        Ich würde da denen irgendein harmloses Wässerchen spritzen und jut is.
        Und ich bin überzeugt, es reicht eine seelenloser pro Chemiekonzern, welche ungefähr weiß was läuft, um so einen Betrug durchzuführen. Die neuralgischen Stellen, besetzt man einfach mit Typen, mit riesem Ego, die vermeintlich einfach alles wissen, aber im Prinzip Idioten sind. Die Blenden sich konstant selber in ihrer Genialität, dass gar nie eine Option ist, auch nur einmal darüber nachzudenken falsch zu liegen.

  18. Nur mal eine Anmerkung zu Koch bzw. dem Pädo-Themenbereich.

    Wer von den Merkwürdigkeiten um den ami-Onlinehändler wayfair gehört hat (Schränke mit Mädchennamen für Preise im Fünfstelligen) der könnte spaßeshalber auch auf die Idee kommen mal bei amazon zu schauen. Suche z.B.: „Schrank Pizzeria“ (teuerste nach oben sortieren).

    Völlig ins Groteske überteuerte Angebote gibt es bereits seit Jahren, nur jetzt eben auch einen Kontext…

  19. Quintessenz:

    Der wahre Missbrauch liegt in der Ausbeutung der Lebenskraft und der Reparaturfähigkeit allen Lebens in der Natur!

    Durch Täuschung wird dem „Unwissenden“ alles aufgetischt was möglich ist. Durch das Ausnutzen der Natur und des Lebens, werden vorsätzlich Menschen, Tier und Natur in Bedrängnis gebracht, einzig zum Wohle von 0,00001%.

    Zeit für die dringend notwendige Entgiftung unsere Landes von einer missbrauchenden Täuschungsseuche!

    Zeit für natürliche Intelligenz für ein natürliches Miteinander.

    ein verwegener Gedanke, der als These bitte reichhaltig durchgespielt und auf Schlüssigkeit geprüft werden sollte:

    Man wusste vor Einführung von 5G um die Auswirkungen und benötige ein Cover-up. Wenn nun 5 Herrschergruppen zusammen sitzen und sich überlegen, wie alle zu ihrer Wahnfantasieumsetzung kommen können, entdeckten alle das ideale Coverup.

    Corona und böse Viren! Vorteile, da guckst du:
    – Gates feuchter Traum wird wahr
    – Soros feuchter Traum wird wahr
    – Marxisten Traum wird wahr
    – digitale Welt wird wahr
    – Transhumanis wird wahr
    – Weltherrschaft wird wahr

    Und alles, weil man weiß, welche Symptome 5G vor Ort und aus dem Weltall im menschlichen Körper auslöst. Von HIV lernte man sehr schnell, also muss man nur suchen, unter welchem „Banner“ (SARS/Coronaviren) man die Symptome verstecken/unterjubeln kann.

    It’s bigger coverup than you think.

    Warum sonst lassen sich MSM auf die „Bekämpfung“ von Theorien und Gates & Co Bashing ein? Nicht aus AfD Bashing gelernt? Man wollte AfD pushen und bot geschenkt Medienpräsenz an. Das Gleiche mit allen offiziellen und inoffiziellen Behauptungen über Corona und Laborvirus und das Blabla.

    Nö, einfach den Artikel lesen und es als These behandeln, darüber sinnieren, es beweisen oder widerlegen.

    Have FUN!

    1. @danny

      Die Versklavung erfolgt immer über den neuralgischen Punkt Krieg und Ökonomie, gepaart mit Unwissen / Leichtgläubigkeit der Zielpopulation.

      Das Problem das wir haben – und die Herren natürlich ausspielen – ist der Tatsache geschuldet dass wir kein Modell für die Ökonomie haben, das beinhaltet heute auch den Teil der Globalisierung. Das ist wie das Huhn : Ei Problem, wüsste man, könnte man, könnte man wüsste man.

      Der einzige Imperativ den wir aufstellen können ist der dass wir das Elite : Herde System kategorisch ablehnen. Wollen wir das aber wirklich, dann müssen wir Wissende werden zumindest die Mehrheit, sonst wird’s nix. Sokrates, Plato und Jesus wussten das. Was also zuerst ?

      Man muss das pragmatisch sehen – immer mit der Vision vor Augen und im Herzen – zur Zeit gilt es einfach zumindest Einhalt zu gebieten, also ein konservatives ‚rechtes‘ Element, und gleichzeitig die Weichen für die weiteren Schritte zu stellen, zuvorderst bei der Bildung, und dem Weltbild, das wäre das ‚linke‘ progressive Element, (1. Priorität der Allg. gültigen Steuerungstheorie sozialer Systeme), im Verbund mit der Rekonstruktion der Geschichte die diesem Weltbild adäquat ist und die wichtigsten Fragen beantwortet, hier sind wir bereits ziemlich weit gekommen.

      Das ganze ist ein Prozess der hunderte von Jahren brauchen kann (Die Herren verfolgen ihr Projekt bereits seit über 2500 Jahre !!). Es gibt kein Fingerschnippen und alles ist gut.

      Solange es noch souveräne Gebiete gibt, die sich dem Pack nicht unterworfen haben, ist alles nach wie vor möglich.

      1. Sehr geehrter HDan.
        Solange das Kernland Russland standhält, nicht total Unterworfen ist, solange glimmt das Flämmchen, in uns noch.
        Wir haben reichlich Modelle für die Ökonomie, eines Lebensgerechter wie das andere, ob nun Silvio Gesell, Ralf Otterpohl , Anastasia, alle aus der einen Quelle.

  20. Ich beteilige mich normalerweise nicht hier, aber da ich im Moment für 2 Kinder alleine sorgen muss lassen mich solche Aussagen über Impfungen stutzen.

    Ich sehe das mit dem Aluminium auch sehr kritisch, aber ich bin bisher davon ausgegangen dass die Ärzte nicht absichtlich den Patienten schaden würden. Angeblich haben die Impfstoffe ja nur geringen Alu Anteil als Wirkverstärker, welches den allgemeine Aluminium Aufnahme des Körpers
    nur unwesentlich erhöht.

    Was mir aufgefallen ist, ist das meine Ärztin sehr darauf erpicht ist mich gegen alles mögliche impfen zu wollen, FSME, Grippe, etc. Ich hab in den meisten Fällen abgelehnt, da ich keinen Nutzen für mich gesehen habe.

    Vor kurzem war ich bei einer MMR Impfung für ein Kind einer Freundin dabei, – es hat panische Angst vor Spritzen und hat sich partou nicht dazu überreden lassen und sich komplett verweigert. Ein zweiter Arzt wurde hinzugezogen und die wollten vom Kind nicht ablassen bis es einen Schreikrampf hatte und auch da erst als ich und die Mutter eingeschritten sind, zugegeben ein bischen spät, aber wir konnten uns da einfach nicht vorstellen das die Ärzte soweit gehen. Da war die Impfung für diese eindeutig wichtiger als die seelische Gesundheit des Kindes.

    Jedenfalls kann man aber auch nicht allgemein sagen das Impfungen nur Betrug sind, hier hatte jemand aus der Familie als Erwachsener die Windpocken bekommen, mein Kind wurde kurz zuvor dagegen geimpft.
    Es ist nicht krank geworden obwohl es nahen Kontakt hatte.

    Jetzt steht die Meningokocken Impfung an, würde man mir hier auch davon abraten?
    Aluminium-Hydroxid findet nur in der Tetanus Impfung Verwendung? Es gibt noch mehrere andere Aluminiumsalze wie Aluminiumphosphat und Kalium- und Aluminiumsulfat, sind diese weniger gefährlich?

    LG

    1. Schau mal hier rein !

      http://www.impfschaden.info/krankheiten-impfungen/meningokokken/impfung.html

      Zu viele Argumente sprechen dagegen.

      Im übrigen schützen durchlaufende Kinderkrankheiten gegen spätere Krebserkrankungen.

      Die Krebspatienten berichteten, dass sie in ihrer Kindheit keine Erkrankungen durchlaufen haben.

      Wenn also ihr Kind dank Impfung keine Windpocken bekommen hat, wird es eben mit erhöhter Wahrscheinlichkeit an Krebs erkranken.

      Bilden sie weiter indem sie diese Seite besuchen

      https://impfen-nein-danke.de/

      Wir leben jetzt in einer Zeit, wo Impfstoffe als Waffe gegen Menschen eingesetzt werden, ohne dass die Ärzte darüber informiert sind.

      In den Impfstoffen wird das krebsverursachende Enzym namens Nagalase hinzugefügt. Nagalase ist ein Enzym, das die Produktion von Vitamin D verhindert, was wiederum dem Körper die Möglichkeit nimmt, Krebszellen auf natürliche Weise zu töten.

      Alle aerzte die krebsverursachende enzyme in impfstoffen-fanden sind tot

      https://wirsindeins.org/2016/04/01/alle-aerzte-die-krebsverursachende-enzyme-in-impfstoffen-fanden-sind-tot/

    2. @Hvergelmir

      Es sind die Aluminium – Ionen (gelöst) die SEHR giftig sind, auch in kleinsten Mengen, Aluminium ist ein Weichmetall und die sind alle sehr giftig. Es spielt also weitgehend keine Rolle in welcher Salzform diese verbreicht werden, das Ziel ist die Ionen ins System zu bringen.

      Das Aluminium in der Alufolie hingegen ist nicht giftig da das Metall durch eine atomdicke Sauerstoffschicht (Passivierung) geschützt ist, man sollte es aber nie zusammen mit Säuren bringen zb. Essig, dann fängt sich das Aluminium an aufzulösen.

      Vom Wirkmechanismus her sind diese ‚Booster‘ sowieso höchst fragwürdig und fussen sehr, sehr tief in der Alchemie, Giftmischerei-wissen und Magie.

    3. Wieso bitte gegen Windpocken impfen?! Das ist doch komplett kontraproduktiv. Wofür hat Mutter Natur die Kinderkrankheiten erschaffen? Sollte man sich mal fragen…
      Diese Kinderkrankheiten (alle im Grunde harmlos auch Masern! bis auf sehr wenige Ausnahmen) trainieren das Immunsystem. Kinder machen während der Kinderkrankheit einen Entwicklungsschub durch. Sie sind danach gereift, weiter-entwickelt. Was soll die Pfuscherei der sog. Medizin? Die denken sie können alles besser als die Natur und die denken auch, die Natur hat Dinge und Lebewesen erschaffen die keinen Zweck erfüllen. Das ist so falsch.
      Ich meine, jeder wie er meint aber kann es richtig sein, dass man einem Kind das das erste Lebensjahr noch nicht vollendet hat zwischen 30 und 40 Impfungen reinknallt (Empfehling StiKo)? Noch dazu auf völlig unnatürlichem Wege direkt (per Injektion) in die Blutbahn? Sämtliche natürliche (von Mutter Natur vorgesehene) Barrieren werden künstlich umgangen?
      Es ist einfach ein falscher Film wie 90% der „Segnungen“ unserer westl. „Werte““Zivilisation“.
      Soll damit den Kindern geholfen werden?
      Nein.
      Es geht ums Geschäft.
      Und möglicherweise um Dinge wie absichtliche Verblödung und heranzüchten von dauerhaft Kranken die dann ganz viel (teure) Medikamente „benötigen“ (die es dann noch schlimmer machen).

      1. Im Übrigen gibt es Tausende Eltern die genau beobachteten was mit ihren vormals völlig normalen, fröhlichen, beweglichen, neugierigen, intelligenten Kindern und Babys nach diesen Impfungen passiert ist. Die haben sich in unzähligen Fällen in eine „Topfpflanze“ verwandelt. Ei vor sich hindämmerndes Etwas welches sein Leben lang nicht fähig sein wird sich selber sauber zu halten geschweige denn irgendwie für sich selbst zu sorgen.
        Für diese Eltern ist es klar, es passierte unmittelbar nach diesen „harmlosen“ Impfungen.
        Allein sie werden totgeschwiegen oder diffamiert.
        Das hat das Volk nicht zu interessieren.

    4. Bösen Zungen zufolge macht ein Haus- oder Kinderarzt 50% seiner Umsätze mit Impfungen. Ein Arzt riskiert also gewaltige Einbußen, wenn er beim Thema Impfungen ethische Bedenken in seine Arbeit einfließen lässt, indem er die Mutti nicht von der Impfung durch Angstmache überzeugt oder womöglich sogar abrät.
      Letzteres haben wir aber auch schon erlebt.

      Die Akzeptanz von Impfungen geht seit Jahren auf Talfahrt, genau deswegen werden die Zwangsnaßnahmen, die Propaganda und die Hetze gegen Kritiker immer hysterischer.

      Da geht jenen ihre primäre Methode der Eugenik flöten, das muss mit allen Mitteln verhindert werden.

            1. Das geht da nicht, laut dem Artikel werden die Kontrollfarbstoffe ja mit der Impfung übertragen.
              Früher hätte ich glatt geglaubt das die dieses Verfahren wegen den ungeimpften Kindern entwickelt haben. Heute sehe ich das, insbesondere durch den Informationsaustausch hier im Dorf, mit anderen Augen. Das Verfahren beweist mal wieder um was es geht, totale Kontrolle. 1,5 Mio. tote Kinder gehen denen am Arsch vorbei, soviel verhungern auf der Erde in 50 Tagen. Denen könnte man mit ein paar Dollar helfen.

                1. Sehr geehrter Russophilus, genau das machen die Epson Drucker, doch schon Jahrelang. Wenn kein orginal Epson Farbstoff, in der Kartusche ist, mahnt der Drucker das an. Sie brauchten doch die Technik, nur zu Übernehmen.

                  1. Nein, das ist etwas ganz anderes. Bei den (übrigens nicht nur Epson) Druckern sitzt ein Chip in den Tinte-Behältern. Das dürfte sich bei Impfungen äusserst schwierig gestalten; abgesehen davon wären in Null Komma Nichts Maßnahmen dagegen im Umlauf.

    5. Nach der Geburt unseres Kindes habe ich mich sehr mit Impfungen befasst. Ich kann Ihnen das Buch von Dr.Hirte Impfen Pro & Contra empfehlen wenn Sie Impfen wollen.
      Ich würde Ihnen aber davon abraten und rate das auch jedem neuen oder werdenden Elternpaar.

      Hier mal eine Labor Analyse was drin ist von Corvela einem Verein aus Italien.
      Analyse:
      https://drive.google.com/file/d/1oZsKZpMsZfQBN5IMQyyaH8NlYcvctvEH/view
      Webseite:
      https://www.corvelva.it/de/

      Impfstoff liste:
      https://aerzte-fuer-das-leben.de/pdftexte/impfstoffliste-02-2019-endfassung.pdf

      Was viele nicht wissen, es sind auch menschliche und tierische DNA in den Impfstoffen. MRC-5 ist menschlich und wird aus Lungen und Hirngewebe gewonnen , entnommen 6 Monate alten abgetriebenen Föten.

      Weiter kann ich Ihnen den Kanal von Del Bigtree auf Youtube empfehlen aber leider auf English. Er hatte vorher eine mehrfach ausgezeichnete Fernsehshow ,bis er von einem Whistleblower aus der CDC Daten bekam was zum Film Vaxxed führte, seitdem Antiimpfer. Sehr schön hier die WHO Konferenz wo die Herschafften wohl vergessen haben das da ne Kamera läuft.

      Del Bigtree Kanal( Leider Youtube):
      https://www.youtube.com/c/HighWirewithDelBigtree

      Hätte noch mehr, aber ich glaube das reicht erstmal um sich ein wenig selbst zu Informieren.

      Wie gesagt Kind ungeimpft und kerngesund, sehr selten beim Arzt und schon sehr aufgeweckt. Da wir unser Kind im Ausland „geimpft“ haben gab es zwar zuerst ein wenig Gezeter, aber durch Druck meinerseits alles zum guten gewendet.

  21. Ich halte mich kurz, da ich darüber, hier schon einmal geschrieben habe.

    Vor 3 Jahren musste ich mich notgedrungen, mit der Tetanus Impfung auseinandersetzten, weil ich im Garten, ohne Brille, eine Latte mit der Ferse in zwei Stücke treten wollte. Ich sah den rostigen Nagel nicht und trat perfekt genau in die Mitte meiner Ferse den Nagel bis auf den Knochen ein.
    Darum las ich über die Tetanus Impfung genaueres. Meiner Meinung nach, roch es nach vertuschen, verheimlichen, verschwurbeln.
    Das ist für mich heute das klassische Zeichen für Betrug!
    Zweiten ließ mich aufhorchen, dass Tetanus ein Bakterium ist und kein Virus, ich hatte aber gelernt, man kann nur gegen Viren impfen. (Was will man dazu noch mehr sagen!?)

    Ich habe meine verwandte Krankenschwester gefragt, sie war auch ein wenig irritiert.
    Zwei Tage später wollte sie mich wissen lassen, wie das funktioniert, ein Arzt habe es ihr erklärt.
    Die Erklärung, na ja, nicht versteh bar. (Sie hat es auch nicht wirklich verstanden aber geschluckt).

    Ich meinerseits denke, wenn mir jemand nicht verständlich erklären kann, wie etwas funktioniert und nur mit Spezialbegriffen um sich wirft, dann hat er es selber nicht verstanden, steht aber nicht dazu, oder er will mich absichtlich täuschen.
    (Die dritte Variante wäre, dass ich ein Idiot bin und es nicht begreife)

    Jedenfalls letztes Jahr biss mich so eine schleiß Töle in das Schienbein, richtig heftig bis auf den Knochen. Ich habe jetzt noch vier dunkle Flecken am Bein.
    Ich ließ mich nicht impfen. (Ging beide male nicht zum Arzt, weil meiner Ansicht nach, die Wunde nicht infektiös war.)
    Also ich habe die zwei Klassiger hinter mir.
    Rostiger Nagel
    Hundebiss

    Ich lebe immer noch!

    1. clostridium tetani ist anaerob.

      verdreckte, nicht gereinigte wunden „koennen“ unter umstaenden die toxine durch das bakterium beinhalten.
      voraussetzung ist der luftabschluss jener!

      aber.
      was macht der normalo?
      man reinigt die wunde und laesst sie etwas ausbluten, damit der schmutz aus der tiefe kommt….

      bisse… mmmh
      hund ist nicht ganz so wild, katze ist viel schlimmer, da durch die spitzen zaehne viel schutz in die tiefe gelangt und sich die wunden darueber wieder verschliessen.
      menschenbisse sind auch nicht ohne.

      gibt scheiss phlegmonen

        1. ich habe es doch relativiert, bzgl normaler handlung und hygiene sollte nichts passieren.
          ich hatte in den letzten 20 jahren keinen wundstarrkrampf auf arbeit.

          versueffte, verkeimte wunden bis zur amputation schon….

          fazit, basishygiene hilft immer

          mmr impfstoff mmrvaxpro ist ein lebendimpfstoff ohne adjuvatien
          48,80 euro pro dosis (ergaenzend zu gestern)

          1. Mit oder ohne adjuvatien ist völlig belanglos. Es gibt keinen Impfstoff gegen Tetanus, weil es keine Immunreaktion darauf gibt. Punkt.

            Das Beste, was blablaVaxPro erreichen kann, ist immerhin nicht schädlich zu sein – was auch durch schlichtes liegen Lassen erreicht werden kann.

            1. korrekt,
              ich schrieb nirgends das ich es gutheisse…
              oder fan bin
              ging nur um die zusatzstoffe, mehr nicht.

              sollte jetzt zur rechtfertigung reichen

            2. Unser Kinderarzt hat mal erklärt warum soviel geimpft wird. Die Impfungen sind aus der Budgetierung der Ärzte ausgenommen, als mit jeder Impfung wird extra Geld verdient. Wenn ich mich recht erinnere waren das so ca. 21 Euro pro Impfung. Es ist derzeit so das ein Arzt für die normale Behandlung eine Pauschale pro Patient von 22Euro im Quartal erhält. Also macht der mit der Impferei noch ordentlich zusätzlichen Umsatz. Das sind bei 20 Impfungen am Tag ca. 40.000 Euro pro Quartal.

              1. @Bubi

                Wie heisst es doch so schön in Mephisto: ich bin die Kraft die stets das Böse will und doch immer das Gute schafft.

                Kommt halt ganz darauf an was man unter gut versteht, im Falle unserer Kultur ist es ja Kohle um jeden Preis, insofern muss der Mephisto also viele Fans hierzulande haben.

      1. Mir soll mal zuerst ein Arzt oder wie sich diese Menschen auch nennen, die solches Zeugs erfinden oder herstellen, vernünftig erklären, wie man gegen ein Gift impfen kann,
        oder zumindest wie man gegen Bakterien impfen kann.

        Warum kann ich mich nicht gegen jedes pöse Bakterium impfen lassen?

        Und die Erklärung sollte bitte so sein, dass sie in sich schlüssig ist. Dazu muss ich nicht einmal jeden einzelnen Punkt durch und durch verstehen, aber ein bisschen logisch sollte es schon zu und her gehen und nach Möglichkeit sollte sich die wissenschaft nicht selber widersprechen, in anderen Erklärungen, welche genau das Gegenteil erklären.

        Dazu will ich Studien sehen, wo genau aufgeführt wird. Soviel Tote ohne Impfung
        Soviel Tote obwohl geimpft
        Das Alter und wo beheimatet.

        Also irgendwie Daten mit welchen man vernünftige Aussagen machen kann und das von einer unabhängiger Stelle.
        Diese Daten scheint es aber nicht zu geben.

        Wenn mir jemand solche Daten liefern kann immer her damit.

        Dazu muss man ja auch noch schreiben, wenn die Chemie auf ihr eigenes Produkt vertrauen würde und darauf schwörte, hätte sie ja nicht die anfallenden Impfschäden und die Folgekosten auf die Staaten abgeschoben. Die bezahlen keinen Sent, wenn sie dir dein Hirn mit Alu wegspritzen.

        Zudem warum muss ein Geschädigter beweisen, gegen die Chemie, dass er einen Impfschaden hat? (Also beweise mal du kleiner Impfling, dass wir dich geschädigt habe. ho..ho…)
        –> damit der Impfgeschädigte nie in einer Impfstatistik erscheint. (Wäre nicht gut fürs Geschäft!)

        Also man muss nicht sonderlich klug sein, um zu erkennen, dass da von hinten bis vorne getürkt, verschwurbelt, beschissen wird.
        Da muss man gar nicht viel über Impfen wissen, es genügt das drumherum und das Verhalten der beteiligten Profiteure.

        Wenn das aller so sauber wäre und so klar für die Impfung sprechen würde, warum muss so agiert werden???
        So agieren Verbrecher und Betrüger.

        Dazu will ich auch schreiben, die Politiker sind einfach verdammte, willfährige Verbrecher gegen die Menschen, die sie eigentlich behüten, beschützen und vertreten sollten.
        Die gehören alle eingesammelt und in den Knast. (Jeder der diesen Dingen zugestimmt hat, gehört in die Verantwortung)

        Und meiner Meinung nach muss da äußerst streng vorgegangen werden, und nicht wieder (wie üblich) ein paar angeblich vorgeschobene Schuldige abgeurteilt werden und die Party beginnt wieder von vorne. Der ganze Betrug hat keine Folgen gehabt, auch nicht für die Mitläufer.

        Diese Mistverbrecher sollen wissen, auch in der Zukunft, dass um das Jahr 2023-2025, alle diese Betrüger vor Gericht ihre gerechte Strafe erhielten und das sich Betrug und Verbrechen nicht lohnt und willfähriges mitlaufen auch eine Straftat ist.

        1. Entschuldigt meine vielen Schreibfehler, wenn mir die Hutschnur hochgeht, sieht’s lau aus mit meiner Rechtschreibung und der Kontrolle.

          Noch dazu: Contergan!
          Die Kinder mit zu kurzen Armen und Beinen.
          Es ist erwiesen, dass die Pharma, dieses Medikament noch weiterverkaufte, obwohl sie schon wusste, dass es bei schwangeren Frauen diesen Effekt hat.
          Wer wurde verhaftet und abgeurteilt? (Ich glaube niemand!).

          Es ist ja auch nicht so schlimm, das 5000-10’000 Kinder schwerstbehindert durch das Leben gehen müssen. Sie wissen es nicht mal genau wie viele es waren.
          Das ist ja auch nicht wichtig. Wenn kümmert’s ob jetzt hier ein paar 1’000 mehr oder weniger ohne richtige Arme und oder Beine durchs leben laufen müssen. (Laufen – der ist bitterböse)

          Wenn Sie schwarz fahren mit dem Zug, kann es sein, dass Sie die Geldstrafe, welche sie nicht bezahlen können in einem Knast absitzen. (CH) (wenn sie dort genügend Platz haben).

          Wenn sie wissentlich oder auch nur fahrlässig, im großen Stil Menschen vergiften, passiert nix!
          Es konnte einfach weiter gefuhrwerkt werden, egal wie viele auf der Strecke blieben. Das ist wahrscheinlich auch sytemrelevant, da kann man schon ein bisschen ein grosser Verbrecher sein, wen kratz’s? Hauptsache die Kohle fließt.

          Ich halte es so, wenn jemand auf dem Marktplatz Schlangenöl C verkauft und es stellt sich heraus, dass es einfach nur schädliches Gift ist, dann gehe ich nicht davon aus, dass Schlangenöl A oder B vom gleichen Verkäufer gesund ist.
          Wenn ich davon ausginge, dann wäre ich wirklich ein Idiot.

          (Insbesondere nicht, wenn der Verkäufer für sein Schlangenöl C nicht in den Bau gewandert ist.)

          1. Es gibt eine Rechtsprechung für den Pöbel und eine für Herrenmenschen.

            Natürlich kommt da niemand in den Bau, denn sie haben ihren inoffiziellen Job im Namen des Systems gemacht: menschliche Leben zerstört und Fortpflanzungsketten unterbrochen.

            Und nebenbei fette Profite für Big Pharma, aber das ist eben nur das nette Plus, Punkt 1 ist die eigentliche Mission.

        2. @Kriss11:

          Volle Zustimmung! Allerdings verstehe ich den letzten Absatz nicht.

          “ Diese Mistverbrecher sollen wissen, auch in der Zukunft, dass um das Jahr 2023-2025, alle diese Betrüger vor Gericht ihre gerechte Strafe erhielten und das sich Betrug und Verbrechen nicht lohnt und willfähriges mitlaufen auch eine Straftat ist.”

          Was passiert ab dem Jahre 2023 und wie passt das zur Vergangenheitsform?

          Viele Grüße!

          1. Hans X

            Dass man all diese Verbrecher, ohne Ausnahme, vor ein Gericht stellen muss. (Möglichst in Naher Zukunft, darum 2023-2025, eine schöne Vorstellung von mir.)

            Dass es dabei nicht nur um Sühne geht, sondern auch darum zukünftigen möglichen Chemie-, Pharma- und Politikverbrechern, ein Stoppschild vor den Latz zu knallen: „So nicht, du wirst ohne Wenn und Aber in den Bau wandern.“
            Heute passiert ja gar nix. Die lachen sich ins Fäustchen und machen weiter.

    2. @Kris11

      Also mich würde es schon noch interessieren was mit dem Köter und zuallererst mit dem Halter geschah – der sollte ja wegen Körperverletzung und Gefährdung der öffentlichen Sicherheit deftigst was abbekommen haben (Knast auf Bewährung sollte das Minimum sein) – im Zweifelsfalle immer das Herrchen vor dem Hund einschläfern.

      1. HDan

        Gar nichts ist passiert außer, dass ich mein Bein verband und jetzt eine Erfahrung reicher bin und weiß, wie es sich anfühlt sein Bein in einen Schraubstock mit Nägeln zu stecken.

        Lustig war, ich hoffe ich darf das noch erzählen als (ich, ich, ich Mensch), meine Frau ging ins Haus und holte „Verbandszeug“. Bis sie wieder kam, sass ich in einer großen Blutlache, sie hielt einen Schmickpad in ihrer Hand, als Erstversorgung.

        Ich dachte nur: „Meine Russin wieder, für ein kleines Kratzerli wird das schon reichen. “

        Es war ein Hütehund, am ersten Tag, als die Besitzer gekommen sind, kam ich zwischen meinen Hund und den Hütehund, irgend so eine beschissene japanische, reinrassige Töle (grosser Hund, Putin hat auch so einen, lach…), welche auf meinen Hund losging und mich erwischte, weil mein Bein dazwischen kam.

        Wir habe ihn einen Monat gehütet (Er war im Garten).
        Ich dachte jeden Tag, wenn du mein Hund wärst, würde ich dich mit ner Dachlatte jagen, und wenn er nicht kuschte, erschlagen.
        Es war aber nicht mein Hund und es war ein gefährlicher Hund, wie sich später rausstellte, hatte die Besitzerin selber Angst vor ihrem eigenen Hund.
        GRUND, der Hund wurde verbäbelt und nie Grenzen aufgezeigt.

        Jetzt werden gewisse Leser denken, dass sei meine Verantwortung, gefährlicher Hund bla, bla andere Mensch anfallen bla, bla.

        Nein ist es nicht, es ist die Verantwortung des Besitzers!

        1. Vollkommen richtig! Darum schaue ich mir auch immer erst an, wer am anderen Ende der Leine steht. Wer seinen Hund nicht erzieht, sollte sich auch nicht wundern oder beklagen, wenn das Wauzi macht was es will. Konsequentes Handeln und Liebe reicht. Dachlatten o.ä. habe ich nie gebraucht und ich hatte 15 einhalb Jahre einen bösen,bösen KAMPFHund!

        2. @Kris11
          Definitiv, das ist es – Verantwortung des Besitzers.
          Leider wird hierzulande einem Hund die Natur genommen. Deswegen wird er als „Familienmitglied“ gerne nach derzeitiger PC als „gleichgestellt“ behandelt.

          Ich musste meinem 17jährigen Neffen erst lang und breit und sehr ausfühhrlich darlegen, weshalb eine „antiautoritäre“ Erziehung mit „Eigenverantwortung“ bei einem Hund nicht funktioniert. Weshalb man einem Hund „Sitz“, „Platz“ und „Nein“ in klaren Worten beibringt, weshalb es essenziell und lebenswichtig ist (und für den Hund sehr normal) sich unterzuordnen.
          Leider beobachte ich tagtäglich wie Tiere „vermenschlicht“ werden, ihren Platz überhaupt nicht kennen und sich dabei unwohl fühlen (Bellen, Knurren, Ziehen etc. ist immer nur ein Zeichen von Angst, Unsicherheit und Autoritätsgehabe des Hundes)

          Sind grundsätzliche Themen zwischen Hund und Mensch JEDERZEIT klar und konsequent geregelt, dann gibt es nie ein Problem.

          Sie hätten den Halter in die Pflicht nehmen müssen. Hierfür hat jeder Halter obligatorisch auch eine Hundehaftpflichtversicherung abzuschließen! Zu betonen ist dabei: die Versicherung ist verpflichtend, nicht freiwillig.
          Damit sind Risiken bis in 2-stellige Millionenhöhe gedeckt – die Obergrenzen zu den Schadenfällen sind gesetzlich festgelegt.

          1. Musste ich lachen alligator79, Hundehaftpflichtversicherung…
            Ich lebe in Russland. Ich erkläre es jetzt nicht, denn dann müsste ich hier ein Buch aufmachen.

            Vielleicht kurz.
            Als wir das meiner Schwiegermutter erzählten (Russin), war ihre lapidare Bemerkung, ich wurde in meinem Leben vier mal von (wilden) Hunden gebissen.
            (Bemerkung: immer ohne Tetanus-Impfung)

            Das sind noch die alten Sowjetbürger, die machen wegen einem Hundebissli kein Büro auf.

            1. @Kris11
              :-)))
              Hierzulande braucht jedes Ding doppelten Boden, gesetzliche Regelungen und einen trügerischen Fallschirm darüber.
              Ein Hundebiss wäre eine ernste Angelegenheit, der einen riesigen Wurm an Versicherungskram samt Wesenstest des Hundes nach sich ziehen würde.
              Ach ja, die Tetanus-Impfung käme natürlich noch dazu.

    1. Die Videos von ViaVeto TV übers Impfen sind sehr sehenswert! Was der da verfilmt, habe ich bisher fast nur in Büchern oder Vorträgen übers impfen (habe ich vor der Geburt meiner Tochter besucht) gelesen oder gesehen.
      Es sind 5 Filme zwischen 12 – 32Minuten.

      Der Kanal findet sich (noch) hier: https://www.youtube.com/channel/UCh03YnqEg0zdCwwbbU3Cb7w

      WuMing: Danke dass Sie den Link setzen, der hat mich zu diesem Kanal geführt!

  22. === Konsulats-Krieg ===

    Nicht dass es irgend nötig wäre, aber die dummen ami cowboys haben einen neuen Beleg ihrer maßlosen und unermüdlichen Dämlichkeit abgeliefert mit der Schließung des chinesischen Konsulats in houston. Warum?

    An dieser Stelle ist zunächst anzumerken, dass „unsere“ medien und presse-Dienste beklagenswert oberflächlich arbeiten und bestenfalls melden, dass China wiederum das ami „Konsulat“ in Chengdu schließt.

    Dahinter steckt einiges mehr als man auf den ersten Blick meint. Zunächst mal ist Chengdu *wesentlich* größer als houston (ca. 14 Mio vs. nicht mal 2,5 Mio). Vor allem aber ist Chengdu nicht irgendeine Millionenstadt, sondern eine mit gewaltiger industrieller und wirtschaftlicher Bedeutung – auch und besonders für die amis. In Chengdu haben nämlich mehr als die Hälfte der fortune-500 Konzerne eine oder die chinesische Niederlassung.
    Aber Chengdu ist auch eine äusserst wichtige Bildungs-Stadt mit ca. 50(!) Universitäten, darunter auch so einige Spitzen-Unis, die im Zusammenschluss der Elite-Unis eine wesentliche Rolle spielen (wobei Elite bedeutet, dass 99% der Studenten an ami „Elite“-Unis absolut Null Chancen hätten, dort auch nur zugelassen zu werden und dass selbst das Gros der ami „Professoren“ dort, wenn sie überhaupt Zugang bekämen, günstigensfalls unter den Nachzüglern wären).
    Und was ist noch in Chengdu? Na, Wehrtechnik – und zwar auch Forschung und Entwicklung sowie Produktions-Entwicklung. Und da reden wir wohlgemerkt von so Einigem an feinerer Technik.
    Kein Wunder also, dass Chengdu bei den amis so beliebt ist, Pardon, war.

    Ach und noch eine Kleinigkeit gibt es zu melden: Zum Zuständigkeits-Bereich des ami-„Konsulats“ in Chengdu gehörte auch … Tibet. Na sowas aber auch. Nun wird es wohl erheblich schwieriger für die amis, Unruhe zu stiften.

    Und weil man China ja so oft schimpft, von wegen, es gäbe dort keine freien medien, haben die Chinesen auch diesbezüglich noch eine sehr hübsche Maßnahme ergriffen: Das ami-„Konsulat“, sprich, der schmachvolle Abzug der „Diplomaten“ (und cia Leute) wird gefilmt und rund um die Uhr im Internet gestreamt. Um die 15 – 20 Mio. Chinesen schauen im Schnitt zu. Hübsch, sehr hübsch.

    Was die ami cowboys also *wirklich* vorgeführt haben ist, wie man sich selbst kräftig ins Knie fickt und dabei wie ein Voll-Depp aussieht.

  23. Vielen Dank für den neuen Artikel.

    Als „Verschwörungstheorie“ noch erhältlich: Gerhard Buchwald: Impfen – das Geschäft mit der Angst. Knaur TB.

    Aus der Erinnerung: BSE als Folge einer Thalliumorganophosphatvergiftung durch den Viechern auf den Rücken geschmiertes Zeug gegen die Dasselfliege.
    Aluminium wird mit Alzheimer in Verbindung gebracht
    Bei der Schweinegrippe gab es in D den Impfstoff mit Quecksilber für das gemeine Volk und den ohne für die Beamten.
    Polio: durch Impfungen in D in den 60 igern („Schluckimpfung ist süß, Kinderlähmung ist grausam“) wurde zu Impfpoliomyelitiden verursacht (Kinderlähmungen), so daß man den Lebendimpfstoff durch einen inaktivierten ersetzte.
    Hepatitis B: die Franzosen setzten in den 90 igern die schulklassenweise Impfung zeitweise aus, weil sie zu viele Klagen wegen Multipler Sklerose an den Hals bekamen.
    AIDS hieß auch mal GRID: Gay relatet disease: Immunschwäche durch Konsum von Nitratpräparaten, die die Muskulatur des Anus weich machen in Kombination mit Antibiotikakonsum wegen Schleimhautverletzungen und Harnwegsinfekten.
    Gebärmutterhalskrebs: ist durch regelmäßige Vorsorge mit Abstrichen sehr gut zu erkennen und gegebenenfalls zu behandeln
    Tetanus: Ein erfahrender schulmedizinischer Allgemeinmediziner meinte mal zu mir, man müsse Tetanus nicht auffrischen. Eine Praktikerin stellte die Frage: arbeiten Sie häufig im Garten? Wenn ja, dann impfen Sie sich regelmäßig gegen Tetanus.
    Intramuskuläre Impfungen: unter Umgehung der natürlichen Schutzbarrieren Schleimhäute geht es gleich ins Innere.
    Mehrfachimpfungen: völlig unphysiologischer Angriff auf das Immunsystem mit „Mehrfachsprengköpfen.“

    Das ist aber Schnee von gestern. Nach gründlichem Studium der öffentlichen Medien habe ich jetzt vollstes Vertrauen, daß wir bald Impfstoff haben werden, der uns vom Übel der Krone befreien wird.

    Ich wünsche allen viel Kraft in den kommenden Monaten.

    1. Korrektur:
      GRID heißt Gay Related Immune Deficiency.

      Vor etwa 30 Jahren war die Allgemeinmedizinerin Juliane Sacher in Sachen AIDS aktiv und sogar für die Regierung tätig. Als sie rausgefunden hatte, daß beim fliegenden Personal der Lufthansa Zusammenhänge zwischen der Einnahme von nitrathaltigen Präparaten, Antibiotika gegen Harnwegsinfekte und AIDS bestanden, paßte dies nicht in die offizielle Linie der Virushypothese. Frau Sacher bekam Ärger, durfte allerdings weiter praktizieren.

      1. Sehr geehrter ein leser, ein Freund von mir, Sexualpädagoge und Psychotherapeut , war in der ersten Berater Gruppe der NRW Landesregierung und sagte , was die Amis uns da erzählen stimmt vorne und hinten nicht zusammen. Wenn deren Legende über den Beginn, ja zusammen gelogen ist, dann bleibt nur noch , eine im Labor gebastelte und in die Welt ausgesetzte Waffe und was sicher ist, sie wurde GLEICHZEITIG, an verschieden Orten, auf der Welt freigesetzt.

  24. Konflikt: vsa – China (Sendung auf Sputnjik-Srbija)

    oberster Mann der ami-Diplomatie pompej (erst gestern): „Aus China wurde ein Frankenstein! Deshalb können wir China nicht als ein normales Land behandeln. Die Gefahr ist klar! Die freie Welt muss zurückschlagen!
    China ist an allem Schuld. Angefangen bei Covid-19 über die Repressionen in Hong-Kong bis hin zum Verlust von Arbeitsplätzen in den vsa.
    Die chin. Armee wird immer stärker und daher immer bedrohlicher. DAS ist keine normale Armee, die dem Schutz des chinesischen Volks dienen soll. Ihr Ziel ist die Ausweitung des chinesischen Reiches.
    Wenn wir ein freies 21. Jhdt. haben wollen … und kein „chin. Jhdt.“ … von dem Xi träumt … kann das alte Paradigma einer „blinden Zusammenarbeit mit China“ nicht fortgeführt werden.
    DIE FREIE WELT MUSS ÜBER DIESE NEUE TYRANNEI TRIUMPHIEREN!
    China ist die zentrale Gefahr unserer Zeit.“

    weiter in der Sendung:

    Die amis haben das chin. Konsulat in Houston einfach zugesperrt; mit absurder Begründung: es wäre im Interesse bzw. zum Schutz 1. „des intellektuellen Eigentums“ und 2. der Freiheit der ami-Bürger. Pikanterie am Rande: Houston ist Schwesternstadt von Wuhan.

    China ist den vsa nichts schuldig geblieben. Sie haben das ami-Konsulat in Chengdu geschlossen (Chengdu in West-China; Nähe zu Tibet … tut amis besonders weh … das Konsulat in Wuhan zu schließen, wären relativ sinnlos gewesen, da es z. Zt. sowieso leer steht … in Chengdu arbeiten insgesamt 200 Personen; jeweils 100 Chinesen bzw. amis. … zu allem Überfluss ist die Innenstadt abgesperrt, da an der U-Bahn gearbeitet wird (natürlich purster Zufall!!!) … daher kommen keine Taxis zum Konsulat … die ami-Mitarbeiter müssen ihre Sachen per „Maulesel“ (Dreirad) in Sicherheit bringen …).

    Apropos Huawei: Dem Huawei-Embargo von amis und brits haben sich nun auch die Franzosen angeschlossen.

    Chinesischer Offizieller zu den jüngsten Ereignissen: „Bei den Mechanismen der globalen Weltwirtschaft, sind solche Aktionen relativ harmlos. Das ist ungefähr so, als würde eine Ameise einen Baum bedrohen wollen.“

    Rest in Stichworten:

    1. Es bahnen sich zwei Blöcke an: 1. die 14 wertewesten-Augen (die obligatorischen Fünf plus Neun (inkl. Deutschland, Südkorea,Taiwan etc.)); 2. Achse Russland – China – Iran.
    2. Iran hat sowohl mit RF (den 20-jährigen Freundschaftsvertrag) als auch mit China (25-jähriger Wirtschaftsvertrag = 400 Mrd.) neue Verträge abgeschlossen.
    3. In Präsidenten-Wahlkampf werden beide Lager auf die Chinesen einschlagen (es wird ein Wettlauf werden, wer HÄRTER draufschlägt).
    4. Rd. zwei Drittel der amis haben eine negative Einstellung zu China.
    5. Auf Unis, die mit Hochtechnologien zu tun haben, wurden von heute auf morgen ALLE Chinesen einfach vor die Tür gesetzt (mitten im Studium …).

    6. RF (lapidar, wie immer): „Wir wollen keine Bündnisse GEGEN jemanden eingehen. Wir wollen Bündnisse MIT jemandem.“

    1. Sehr interessant, werter Russophilus, was Sie zum Thema links-rechts zu sagen haben, vielen Dank, die Unterscheidung dient m.E auch spalterischen und manipulativen Zwecken, die meisten Themen unserer Zeit haben doch mit politisch links und rechts gar nichts mehr zu tun. Corona, Klimawandel, 5G etc. Und von CDU bis grün machen doch die Blockparteien alle dieselbe Politik: gegen die Menschen und für die Konzerne und gegen nationale Selbstbestimmung. Wobei wie Sie ja auch sagen, interessanterweise sowohl der Kommunismus als auch der Kapitalismus nach internationalen Wirkmöglichkeiten streben. Und national gegen international ist ja das grosse Thema derzeit. Faschismus hat soweit ich das sehe überhaupt nichts mit nationaler Selbstbestimmung zu tun, sondern mit der Allianz von Wirtschaft und Politik oder z.B. mit der Gleichschaltung der Medien.

      allgemein zu China (aus einem Interview mit Jim Willi): Die Chinesen machen mit ihren Partnern weltweit immer win-win-Geschäfte, wo also beide Seiten profitieren, die USA immer win-loose, wo nur die USA gewinnen. Das ist der Unterschied.

      in Bezug auf frühere Themen und Personen, etwas, dass hier sicher für viele von Interesse ist:
      Bei ntv gab es gestern einen üblen Hetzartikel gegen Popp und Hermann, natürlich vorwiegend wegen braunem Gedankengut. Um welche Gedanken es sich dabei konkret handelt, wurde leider nicht gesagt, weil es sie auch gar nicht gibt wie jeder weiss, der die beiden kennt.
      Die beiden sind m.E. extrem gut informiert und auch von ihrer Art her absolut hörenswert. Eigentlich genau so, wie Radio oder Fernsehen sein müsste.

      Zum Thema 5G: viele Gemeinden (in Österreich) lehnen den Mobilfunkausbau ab und wollen erst eine Studie zu der gesundheitlichen Unbedenklichkeit von 5G.
      Der Bürgermeister in Kleinkirchheim ist auch Obmann der österreichischen Gesundheitskasse!
      http://www.elektro-sensibel.de/artikel.php?ID=132

      1. Hallo Allemannen!

        Das ist irrig und erfaßt nicht den größeren, tieferen Rahmen der „Völker“ und deren Aufwachsen und Vergehen im jeweiligen Zyklus.

        Nach vollendeter, feiner Ausformung der seelisch empfundenen Werte, die sich in den drei Künsten wiederspiegeln, setzt die Epoche der (rationalen) Zivilisation ein.

        Und diese Epoche ist bestimmt und definiert durch
        Geldherrschaft und Technik, durch Mega-Metropolen
        und Stadtvermassung, durch völligen Werteverlust.
        Sie ist rational, zweckorientiert und bar jeder
        wirklichen Kunst.
        Sie ist kulturlos, mechanistisch und gebiert in unserem (!)
        Zyklus den mechanischen Menschen, den Roboter als dessen flache Karikatur.
        Die Intelligenz des Bauernstandes ist abgewandert in die Städte,
        dort verplattet und kümmert sich bestenfalls noch um die
        richtige Mülltrennung des Nachbarn.

        „Zivilisation“ definiert als Begriff (!)
        im Deutschen den Zeitabschnitt bei Gross-Völkern,
        nachdem sich deren Kultur völlig ausgeformt hatte.
        Englisch kennt da bedauerlicherweise nur „civilisation“, –
        und das ist wichtig.
        „Zivilisation“, das ist:
        Megametropole, Technik, „Geld“, vollendete Landflucht,
        Republik, sterile&emanzipierte Frauen,
        Zuwanderung von aussen, Normenverlust, Hedonismus.
        =>
        Kunstlos, sippenlos, ehrlos, verantwortungslos, religionslos, bindungslos, landlos…ein einziges „los“ von allem, was in der Kulturepoche vorher Alles einst verband.

        Die einzige Klammer ist nur noch der Allen gemeinsame Drang zum „Geld“. Und mit dem Finanzkollaps zerbricht dann die Republik. Die bereits vorher kein Gemeinwesen mehr war.

        Alle großartigen physikalischen Durchbrüche
        und geistigen Sonderleistungen konzentrieren sich auf Europa,
        beziehungsweise auf deren europäische Nachkommen
        auf anderen Kontinenten.
        Und auf „unsere“ Epoche seit Karl dem Grossen.

        Nach dem künftigen Ende der europäischen Zivilisation
        beginnt einst ganz woanders ein neuer Kulturkreis.
        Und dieser ist über Jahrhunderte hinweg per se frei von „Technik“:
        Denn „Technik“ gehört erst zur Zivilisation.
        Und „Zivilisation“ ist die Epoche, die sich an „Kultur“ anschließt!

        Viele andere Kulturkreise hat die Welt gesehen.
        Gegen Ende – in der Phase „Zivilisation“ – hatte eine jede eine Zeit der „Technik“.
        Diese Kreise sind zu Staub zerfallen, ohne „technisch“
        je etwas mit „heute“ auch nur annähernd vergleichbares
        hinterlassen zu haben.
        Denn da war auch nie je ein einziger „Mendelssohn“ dabei.
        Nie ein Leonardo.
        Nie ein Siemens.
        Nie ein Daimler.
        Nie ein Liebig.
        Nie ein Tesla.

        Man soll sich da nichts vormachen:
        „Europa“ wird sich nicht wiederholen.

        Die Völker in jeder Weltregion durchlaufen
        den gleichen Zyklus von Aufstieg, Dekadenz und Verfall.
        Bauern, Städte>Megastädte, Kultur>Zivilisation, Sittlichkeit>Finanzwelt/Demokratie>Chaos>Imperatur>Ende.

        Die tätigeren Bewohner des flachen Landes ziehen in die aufblühenden Städte und vermassen.
        Die Frauen haben keine Kinder mehr, sondern „Probleme“.
        Bevölkerungsschwund.(stellen wir bereits in den Grosstädten fest!)
        Zuzug von Randvölkern.
        Die Heimatscholle der Bauern wird zu Großlatifundien,
        zur „zweckmäßigen“ Produktion von Massennahrung der Megastädte.
        Form – und sinnfreie Massemenschhaltung.

        Es ist die Zeit der „Friedensapostel“ und der sterilen Denker.
        Der Verlust der „Rasse“ (im philosophischen Sinne) ist vollendet.
        Was zählt, ist nur noch Geld.
        Im Rahmen des Finanzkatastrophe (Zinsen und Wahlgeschenke):
        Ende der Demokratie im Bürgerkrieg, und es folgt die „Imperatur“.
        Insofern: „Das Ende der Geschichte.“
        Die Megastädte sterben anschließend
        binnen weniger Generationen aus.

        Die Nachkommen der auf dem flachen Land noch vorhandenen
        wenigen Bewohner sind der dort hängen gebliebene,
        inkompetente Bodensatz des ursprünglich einmal
        vorhanden gewesenen Potentials.
        Es verbleiben „Fellachen“, die der Landnahme junger,
        tatkräftiger Völker anheimfallen.

        Ende eines Zyklus.
        Wir werden nie zu den Sternen reisen.

        Niemand weiß, wer die Ägypter einst denn waren,
        welchen Zweck und tieferen Sinn die Pyramiden hatten,
        wie sie errichtet wurden.
        Insbesondere nicht die zugezogenen Fellachenvölker,
        die die alten Ägypter verdrängt haben.
        Die „Cheops“-Pyramide mit ihrem kleinen, völlig
        schmucklosen Raum ist ebenso keine Begräbnisstätte
        wie der Kölner Dom.
        Obgleich spätere Forscher in dessen Ruine einst die Gebeine
        der Heiligen Drei Könige finden und eben das
        genau so überzeugt behaupten werden.

        Die Kambodschaner wußten dementsprechend rein nichts mehr
        vom urwaldüberwucherten Angkor Wat.
        Einst eine umtriebige Millionenmetropole.
        Und auf dem Forum Romanum ließen gegen 650
        Ziegenhirten ihre mageren Tiere weiden.
        Rom hatte wohl nur noch um die 6.000 Bewohner.
        Gern hätten die eindringenden Randvölker
        „Rom“ weiter betrieben, jedoch überstieg das
        deren Fähigkeiten.
        Erst London im ausgehenden 18. Jahrhundert,
        und im europäischen Völkerzyklus,
        erreichte in dem seinen wieder diese Kompetenz.

        Was wir zur Zeit beobachten, das ist die Ausprägung
        der Zivilisation der faustischen Seele der Nordeuropäer.

        Nur mal zwei Linsen hintereinander zu legen, um in die
        Tiefe des Weltenraumes zu blicken und in die Mikrowelt
        der Amöben – eigentlich keine große Sache, so möchte man
        meinen, war den „Alten“ per severwehrt.

        Und in fünfhundert Jahren wird ein Interessierter im Schlamm eines Sees
        mal ein halbversteinertes Funktelephon entdecken, oder eine BMW-Einspritzdüse,
        eine LED-Birne, einen Fischerdübel – und sich kurz fragen,
        was er da denn wohl in seiner Hand hielte?

        Wie gesagt:
        Wir werden nie zu den Sternen reisen.

        ————————————-
        Man hat sich für Sie eingesetzt und ich habe dem entsprochen und war *sehr milde* – aber selbst darauf scheissen Sie. Bis heute morgen zu warten war Ihnen wohl nicht zumutbar und so haben Sie diesen Beitrag bereits gestern eingestellt.
        a) Ich habe Sie nun im (nicht zugeneigten) Blick, b) mir scheint, ich lag richtig mit meiner Einschätzung und jene, die sich für Sie eingesetzt haben, lagen falsch, und daher c) sind Sie nun bereits mit einem halben Bein draussen und das nächste Mal werde ich nicht mehr milde sein. Sie sind hiermit scharf verwarnt – Russophilus

        1. Hallo,

          als Altenpfleger bin ich jeden Tag mit einem Bein im Gefängnis, von daher kenne ich diesen Zustand nur allzugut.

          Gruß an Allemannen.

      2. Lieber Russophilus,

        Danke für den interessanten Artikel. Hilft mir die Dinge richtig einzuordnen 😉. Wegen der Impfthematik in den hier gezeigten Kommentaren hatte ich mich im Netz nochmal auf die Suche begeben und bin wieder bei der Corona Thematik stecken geblieben. Anbei nochmal ein interessanter Bericht, den ich Ihnen und der Dorfgemeinschaft zur Info weitergeben wollte. Kurzfassung: Medizinerin macht Befundschau zum Thema Corona und stellt
        Ähnlichkeiten/Auffälligkeiten/Logikbrüche/ Zusammenhänge mit Feinstaub/Nanodust/Nanotechnologie (auch Biowaffen Warnung von Bill Gates dabei/sowie zum WEF Thema Great reset ) fest.

        Wenn das ein alter Hut, ist dann betrachten sie den Kommentar als nicht existent.
        Besten Gruß
        https://www.youtube.com/watch?v=Bwe4PL1SbPU&amp;

    2. Einige Zusatz-Infos zu China:

      1. Die Sowjetunion war nicht unbedingt begeistert, als ihr China (Ende der 70-er) wegbrach. Frage: Was nutzten in dem Fall China tausende Jahre an Kultur? Hätten sie nicht ahnen können, wohin die Reise gehen wird?`Wenn UdSSR/Russland vom wertewesten komplett auseinander genommen wird? Abgesehen mal davon, dass sie offenbar zugeschaut haben … (weil man ihnen etwa Ostsibirien versprochen hat?)

      2. Umweltschutz: China ist bemüht, die Umwelt zu schonen. Nur, wie soll das bei aufstrebender Industrialisierung zu 100% gehen? Wo war der Umweltschutz des wertewestens vor 100 Jahren und jünger? In London konnte man keine 20 m weit sehen. Jetzt, wo sie die Industrie abgegeben haben, sind sie plötzlich ganz geil auf Umweltschutz (logisch, wenn sie den Dreck nicht mehr selbst verursachen …). VERLOGEN/FALSCH WIE EH UND JE!

      3. In amiland sind um die 40 Mio. Arbeitsstellen flöten gegangen; in China rd. 100 Mio.

      4. Lt. eine russ. Experten, der sich speziell mit China auseinandersetzt, hat die Kommunistische Partei Chinas rd. 90 Mio. Mitglieder. Innerhalb der Partei soll es sechs Strömungen geben; die wichtigsten Drei:

      a) jene von Staatspräsident Xi
      b) die sog. „Komsomol“ (jüngere Mitglieder, die häufig in der Provinz mit allerlei „Lokalgrößen“, welche nicht unbedingt immer gesetzestreu agieren, verflochten sind)
      c) die sog. „Shanghai“ („börsengeil-neoliberal“)

      Aktuell soll ein ziemlicher Machtkampf toben.

      1. @ sloga

        Der Machtkampf ist Ausdruck von Überlebenskampf und Existenz-Sicherung. Da geht es in den nächsten Monaten und Jahren überall um die „Wurst“, und auch China und Russland bleiben davon nicht verschont.
        In dem Artikel „Wir stehen vor einem Ereignis der finanziellen Auslöschung“ fokussiert der Autor zwar auf die Wirtschaft der usppa, doch das trifft alle Beteiligten der globalen Lieferketten, Konzerne, Banken etc.

        Link: https://linkezeitung.de/2020/07/27/wir-stehen-vor-einem-ereignis-der-finanziellen-ausloeschung/

        Es ist gleichsam der Prozess des Aushungerns der wirtschaftlichen „Parasiten“, der mit der „Corona-Krise“ gestartet wurde.
        Überleben werden diejenigen, die unter den veränderten Bedingungen nützliche Produkte zu auskömmlichen Preisen anbieten können.

      2. Sehr geehrter sloga.
        Die von Staatspräsident Xi, die Konfuzianer haben in den letzten Jahre gründlich aufgeräumt, mit den Soziopathen, die IHRE Seele, an den Gott der Herren“““menschen“““ Dynastien verkauft hatten und mit dem Punkte System, ist Garantiert, das die Soziopathen, NICHT mehr gefördet werden und nicht mehr in Leitungsfunktionen kommen können.

  25. Was man über die Impfungen wissen sollte

    1) Kinderkrankheiten schützen vor Krebs und viele Todesfälle im Erwachsenenalter.
    Die Toten im Kindesalter aufgrund der Erkrankungen ersparen ein Vielfaches der Todesfälle im Erwachsenenalter. Schon aus diesem Grund sind Impfungen sinnlos.

    Die Studienlage hierzu
    http://www.impfungen-und-masern.de/studien-krebs.html

    2) Differenz in der Lebenserwartung zwischen Geimpften und Ungeimpften

    In den Bundesstaaten Mississippi und West-Virginia wird am meisten geimpft.
    Die Lebenserwartung beträgt dort 75 Jahre.

    Die Amish-People, die sich nicht impfen lassen, haben eine Lebenserwartung von 85 Jahren.
    https://www.pravda-tv.com/2016/03/amish-kinder-deutlich-gesuender-sind-nicht-geimpft-und-trinken-rohmilch/

    Die Ungeimpften leben also 10 Jahre länger

    3) Die spanische Grippe und das Golfkriegssymptom sind vertuschte Impfkatastrophen

    https://www.ralf-kollinger.de/wp/wp-content/uploads/2014/01/Impfen-Spanische-Grippe-Eine-Jahrhundertl%C3%BCge.pdf

    Die britische Behörde für Kriegspensionen sprach dem ehemaligen Gefreiten im Juli vergangenen Jahres eine Invaliden-Rente zu; das Verteidigungsministerium legte dagegen keinen Protest ein, obwohl die Regierung bisher stets einen Zusammenhang zwischen den Impfungen und dem Golfkriegssyndrom bestritt.
    https://www.derstandard.at/story/1533938/militaerarzt-geheime-impfungen-ausloeser-von-golfkriegs-syndrom

    4) Impfungen dienen nicht mehr zur Vermeidung von Infektionen, sondern sie werden jetzt als Waffe eingesetzt.

    Darüber werden die impfenden Ärzte selbstverständlich nicht informiert. Ärzte, die so etwas herausfinden, werden umgebracht.

    https://wirsindeins.org/2016/04/01/alle-aerzte-die-krebsverursachende-enzyme-in-impfstoffen-fanden-sind-tot/

    5) Ab wieviel Todesfällen pro Jahr bei einem 80 Millionen-Volk sind Impfungen sinnvoll ?

    Das hängt von den Nebenwirkungen und anderen Parametern ab.

    Meine Schätzung – ab 10.000 Tote pro Jahr macht eine Impfung Sinn, wenn die Immunität ein Leben lang hält.
    Und jetzt überprüft mal die Anzahl der Todesfälle pro Jahr bei den Krankheiten, gegen die ihr euch impfen lassen sollt. Das gibt euch die Gelegenheit, den Sinn einer Impfung einigermaßen einordnen zu können.

    6) Herdenimmunität

    Impfbefürworter werben ja mit der Herdenimmunität und stellen die Impfverweigerer als Seuchenherde da. Ein Schwindel !

    Geimpfte sind im Durchschnitt ansteckender als die Ungeimpften.
    https://impfen-nein-danke.de/geimpfte-kinder-sind-ansteckend/

    Impfungen bieten ja die Chance den Krankheitserreger wieder in Umlauf zu bringen, gut fürs Impfgeschäft. Behauptet wird das glatte Gegenteil – den Aufbau einer Herdenimmunität durchs Impfen.

    Was für ein teuflisches Spiel wird da gespielt ?

    +++ Bitte weiterverbreiten ! Vielen Dank ! +++

    1. Lieber Hans

      Ich habe dein Beitrag auf FB geposted, wow, hat das eine Diskussion ausgelöst. Wenn du magst, kannst du es nachlesen, ich bin ja nicht annonym.

      Das Grossartige ist aber, dass ich endlich Statistiken erhalten habe, wie sich Impfungen auf die Gesundheit auswirken. Offenbar sind alle Informationen erhältlich. Hier die Links dazu:

      https://childrenshealthdefense.org/news/vaccinated-vs-unvaccinated-part-5/
      https://childrenshealthdefense.org/news/vaccinated-vs-unvaccinated-part-6/
      https://childrenshealthdefense.org/news/vaccinated-vs-unvaccinated-part-7/
      https://childrenshealthdefense.org/news/vaccinated-vs-unvaccinated-part-9/
      https://childrenshealthdefense.org/news/vaccinated-vs-unvaccinated-part-10/

  26. Zum Thema Impfung Pro und Contra würde ich gerne nur noch ein paar Fragen in den Ring werfen:

    Was ist Medizin?
    VOR dem 18–angehenden 20 Jahrhndert war Naturmedizin das probate und einzige Mittel gegen Leiden jeglicher Art.

    Alles andere vorher war "Quacksalberei" oder "Pillendrehen" (dies gab es seit dem Aufkommen der wandernden Spielleute, also etwa seit dem 15/16 Jahrhundert) .

    Natürlich kann man aus der Geschichtsschreibung heraus argumentieren: damals gab es eine sehr hohe Säuglings- und Kindersterblichkeit und auch Seuchen wie die Pest, gegen die die Naturheilmedizin wohl nicht viel ausrichten konnte.

    Interessanter Faktor: vergleichen Sie die Geschichtsschreibung und Mechanismen, welche zeitgleich natürliche Heilverfahren aktiv zurückdrängten (z.B. "Hexenverfolgung" = ein Zeitraum der auch viele Hebammen mit altem Heilwissen zum Opfer fielen oder auch "Industrialisierung" = eine Zeit in der die Menschen der Natur aktiv entfremdet und von Naturheilquellen abgeschnitten wurden und gleichzeitig ein Herr Koch wie ein Herr Pasteur intensiv gefördert.)

    Unbestritten leistet heute die "moderne Medizin" z.B. in der Unfallchirurgie und auch in der Geburtshilfe unglaubliches, wenn es um akute manuelle Eingriffe geht.

    Gibt es denn aber nur "eine (=chemische) Medizin die dem Menschen helfen kann"?

    Warum wird denn die Homöopathie und Naturheilkunde von der "modernen Medizin" (also seit ca. 120 Jahren) so elementar in allen Bereichen abgelehnt?
    Muss dies überhaupt ein Widerspruch sein? Oder geht es hier um ganz andere Dinge?
    Etwa weil man kein Patent auf einzelne Wirkstoffe von Pflanzen erheben kann (= kein Profit)?

    Sämtliche Naturheilverfahren hatten sich doch bis zu ihrer Verdrängung in der Wirksamkeit über viele Generationen und Kulturen hinweg bewährt.

    "Moderne Medizin" – vor dem Eingriff der Rothschilds – war bis vor Kurzem in der Geschichte der Spezies (was sind 120 Jahre?) unbekannt und ist mAn nach wie vor absolutes Neuland – v.a. in der Nachhaltigkeit.

    Und erst seit der Zeit ab ca. 1900 scheinen die Nationen und „aufstrebenden Demokratien“ die Bedeutung „aktiver Gesundheitsfürsorge“ für sich entdeckt zu haben. Zeitgleich mit den Herren Rothschild & Co. 😉

    Gibt es denn nicht nur EINE Medizin die für den Menschen arbeiten kann?
    Ob modern oder homöopathisch ist doch egal, Hauptsache eine Behandlung wirkt – und zwar nachhaltig bei der Behandlung des gesamten Organismus, der Erforschung der Erkrankungsursache und mit so wenig Nebenwirkungen als möglich.

    Daher meine Frage; Warum wurde die Medizin vor etwa 120 Jahren (medial) künstlich aufgespalten?

    —————————-
    Vorsicht beim formatieren! HTML verzeiht nur sehr wenig. Ausgebessert – Russophilus

    1. @alligator79

      Die Frage bezüglich: „Warum wird denn die Homöopathie und Naturheilkunde“.

      Haben Sie ja bereits selbst beantwortet, damit ist heute kein Geschäft zu machen – und NUR DAS zählt da wird nicht lange gefackelt.

      Zur zweiten Frage – der Aufsplittung – die hat es meiner Einschätzung nach nie gegeben, sondern im Zuge der Verabsolutierung des Positivismus in wissenschaftlichem Gewand – also pervertierte Wissenschaft a priori (da niemand die Frage WOZU und in welche RICHTUNG stellen DARF), wurde alles unwissenschaftliche als nicht existent abgetan.

      Natürlich aber hat sich alternatives Wissen noch lange gehalten, gerade in der Allgemeinen Medizin.

      In Jünger’s Strahlungen z.b. wir beschrieben wie Jünger zu einem Arzt in Paris geht, der im Rahmen der ersten Sitzung Jünger lediglich generell ausfragt, über Bücher etc., und dann ein paar Empfehlungen abgibt.

      1. Naturheilkunde und Menschen die diese anbieten werden oft massiv bekämpft
        Speziell wenn diese im Internet sehr erfolgreich sind
        Hier in Polen zb Jerzy Zięba wird bekämpft bis aufs Blut seine Youtube Kanäle geschlossen das Gesundheitsamt beschlagnahmt seine Waren
        die Massenmedien stellen ihn als verrückten Scharlatan dar usw
        Ich denke schon das man mit Naturheilkunde sehr wohl richtig Geld machen kann aber dGewinne der Pharmadrecksverkaeufer entschieden schmälern und das geht ja wohl gar nicht das jemand an deren Monopol billiges Gift sehr teuer zu verkaufen rüttelt und auch noch über die Drecksimpfungen viel Aufklärung betreibt
        Zusätzlich hat er in seinen Youtube Videos öfter das J Wort in diesem Zusammenhang benutzt und da verstehen unsere Freunde von Zion nun mal gar keinen Spaß
        Also Geld verdienen geht schon aber natürlich nicht in den Ausmaßen wie die Giftmischer absahnen

    2. Sehr geehrte/r alligator79
      Ein Mensch der von einem Wissenden Heilpraktiker behandelt wird, ist GEHEILT und fällt deshalb als Kunde / Opfer, für die Schulmedizin und das Pharma Kartell aus.
      Damit ist deren Geschäftmodell in Gefahr

  27. Jahtgang 1958. Auch mir gehen Brechungen, links /recht, Du, odernicht , oder was gegen fast schon mich. Gute Grenzen. Gute Nachbarn. Ich weiss nicht mehr, wo ich dies herbekam. Angenehmes Dorf. ( Heizer a. D. )

  28. Ein herzliches Hallo in die Runde!

    Ich lese hier schon lange mit, war aber bisher still, bis auf eine kurze Wortmeldung vor langer Zeit mal. An dieser Stelle zunächst ein herzliches Dankeschön an Russophilus für das Betreiben dieses Blogs, ich mag den Stil sehr und freue mich immer auf neue Artikel und die Kommentare dazu.

    Jetzt ist das Impfthema, das hier rege diskutiert wird, für mich hochaktuell. Im Juli kam mein erstes Kind zur Welt. Nun stehen also die regulären Untersuchungen beim Kinderarzt an und das Impfen … oder auch nicht. Ich stand dem Thema zwar schon länger skeptisch gegenüber, aber nach eingehender Befassung damit kann ich nur sagen, auf gar keinen Fall lasse ich eine solche Spritze auch nur in die Nähe meines Sohnes kommen! Die „Ärzte“, die ihm so einen Giftcocktail verabreichen wollen, können sich den gerne rektal selbst und sehr tief einführen, mal so formuliert.

    Dazu kommt: Wenn mir die Regierung, die meine Heimat nachhaltig zerstört, meine Kultur und das Andenken an meine Vorfahren maximal in den Dreck tritt, sagt, mein Kind müsse eine Impfung verpasst bekommen (Masern), dann weiß ich direkt, dass ich dafür Sorge zu tragen habe, dass genau dies eben nicht passiert!

    Kurz: keine Impfungen für meinen Sohn und künftige weitere Kinder. Ich bin heilfroh, dass meine Frau da nach eigener Recherche auch meiner Meinung ist.

    Wenn ich dann noch auf irgendwelchen Seiten von betreffenden Behörden oder ähnlichem lese, Kinder hätten ein -Recht- auf Impfungen … dann muss ich schon schwer schlucken, um nicht auszurasten. Dermaßene Niedertracht ist schwer zu überbieten und als teuflisch zu bezeichnen.

    1. Indem die Regierung diese Formulierung wählt „Recht auf Impfungen“, können Eltern, die die Impfung ablehnen, als „Verbrecher“ dargestellt werden, weil sie ihrem Kind dieses „Recht“ vorenthalten.

      Es ist in der Tat niederträchtig und teuflisch, aber höchst raffiniert.

      Wer sein Kind vor diesen Impf-Cocktails schützen will, ist dann nach dieser Auslegung jemand, der „die Rechte der Kinder verletzt“ und dem darum das Sorgerecht entzogen werden kann…

      1. Nicht nur. Dahinter steckt auch der billige – aber ärgerlich wirkungsvolle – Trick, Dreck als „Recht“ zu bezeichnen … weil beim Rechte in Anspruch nehmen die meisten gleich dabei sind. Na ja, wir wurden ja auch vom Kindergarten an darauf gedrillt.

    2. Die grundlegende Frage ist ja, wer ausser dem Schöpfer kann überhaupt einen Menschen Rechte einräumen? Eine Institution? Eine Firma? Ein anderer Mensch?

      Meinem Lütten sage ich immer im Zusammenhang mit „kinderrechten“, das er diese immer beim Herausgeber geltend machen müsse bzw. er dann auch dorthin ziehen könnte. Ich habe solche Rechte in dieser Form niemanden vergeben/erteilt. 🙂

      In unserem System mit den Kindern fängt das Problem schon bei der Regis-trierung (Regis = der König) des Kindes (Geburtsurkunde -Errichtungsurkunde-) an. Sie treten im Prinzip „Ihre Rechte am Kind“ an den „Staat“ ab. Daher sind Sie heute im schlimmsten Fall entweder Elternteil 1 oder Elternteil 2 und/oder auch nur ein „Sorgeberechtigter“ oder noch besser – „*Personen*-Sorgeberechtigter“ (also nicht Sorgeberechtigter eines Menschen sondern einer Fiktion). Viele achten gar nicht auf diese kleinen Feinheiten der juristischen Formulierungen. Sie glauben, sie wären die Eltern. Im Naturrecht ja. Im positiven Recht – Nein! *Jemand* hat sie *berechtigt* Ihr Kind zu versorgen…

      Das spielt dann auch erst eine Rolle, wenn die Verwaltung durchdreht und die Kinder verwursten will ….

      Daher immer den Herausgeber in Haftung nehmen! Und ich verspreche Ihnen: Der Hausarzt will nicht haften. Der Impfstoffhersteller will nicht haften. Und die Verwaltung will auch nicht haften… 😉

      1. Ja, wir brauchen niemanden, der uns Rechte gibt – übrigens nicht einmal den Schöpfer, denn der hat uns alle Rechte bereits „fest eingebaut“ (auch in der Natur).
        Was ein „rechts-Staat“ tut, ist nicht Rechte *geben* sondern zumindest manche Rechte nicht wegnehmen (und sich dafür feiern lassen).

    3. Sehr geehrter Berliner, ihr Kind hat Glück! Es wird eines der gesündesten und intelligentesten in ihrem (meist geimpften) Umfeld sein. Ich kann das bei meiner Tochter beobachten. Die schüttelt sich z.B. den Schulstoff aus dem Ärmel, ist dabei komplett unterfordert, gelangweilt. Zum Glück ist sie immer nur sehr kurz in der Schule, wir haben für unser Kind Zeit.
      Im übrigen ist sie auch körperlich fit und gesund. Sie ist sehr beweglich, hat eine gute Koordination und ist sportlich. Sie hat Freude an Bewegung. Liegt evtl auch daran, dass sie seit jüngster Kindheit *immer* , *jeden Tag* ausnahmslos draußen war (außer wenn sie Kinderkrankheiten hat).

      1. Sehr geehrter Schliemanns, also eine Kindgerecht Jugend, die wir Alten, auch meistens noch hatten. Diese Generation wird nicht mehr NATÜRLICH alt werden können, nur noch mit diversen Ersatzteilen im Körper.

      2. Guten Abend, Schliemanns.
        Danke für Ihre Worte, ich werde alles dafür tun. Ihrer Tochter und auch Ihnen weiterhin alles erdenklich Gute.
        Möglichst naturnah würde ich mein Kind auch gerne aufwachsen lassen, in Berlin ist das leider etwas schwer. Berufsmäßig bin ich hier gefesselt, aber vielleicht findet sich ja mal etwas im Umland, wo man sich niederlassen kann.
        Sportliche Aktivitäten sollen auf keinen Fall zu kurz kommen. Ich merke das an mir selber, ich brauche den Sport und hoffe, der Sohnemann will sich da dann ein Beispiel nehmen.
        Da meine Frau Russin ist, wird unser Sohn entsprechend zusätzlich bilingual aufwachsen. Das und die damit einhergehende Verbindung mit Russland und der Familie meiner Frau, die untereinander sehr eng verbunden ist, freuen mich sehr für ihn.

        In Russland kann man auch, laut meiner Frau, Impfungen einfach schriftlich ablehnen per „zayavlenie“ (=Antrag) und es gibt keine Konsequenzen. So haben das manche Eltern ihrer ehemaligen Klassenkameraden gemacht. Meine Frau selbst ist durchgeimpft worden als Kind, aber sie ist komplett gesund, zum Glück. Vielleicht waren die Impfstoffe noch andere damals in den 90ern und 2000ern in Russland. Nebenbei bemerkt, wir sind beide noch unter 30 Jahre alt.

  29. Die britische Regierung hat mit ihrer gestrigen Quarantäne-Anordnung für Spanien-Urlauber einen „interessanten“ Schachzug gemacht. Die Betroffenen sind natürlich sauer.
    Unseren „Obrigkeiten“ (abgesehen von der Spanischen) kommt das hingegen scheinbar gelegen, weil es der Dramaturgie vom gefährlichen SARS-CoV-2 dienlich ist.

    Allerdings zeigt die Aktion auch an, wie Britannien „legal“ gegen die EU und in die EU hinein agieren kann. Denn Länder wie Dänemark oder Norwegen waren sofort bereit, dem britischen Beispiel Folge zu leisten. Mit „Corona“ lässt sich vieles anstellen, und wird jetzt schon mal „vorgetestet“, wie „bequem“ das geht. Wahrscheinlich reichen schon solche „kleinen Stiche“, um die EU zu lähmen. Allerdings müssen auch die Briten auf entsprechende „Antworten“ seitens der EU gefasst sein.

      1. Hallo Russophilus
        Den Kommentar findet man unter dem Link wenn man weiter runterscrollt
        Die Seite kenne ich nicht weiter ich habe gezielt per Google nach diesem Kommentar von Freiherr gesucht und bin dann auf die Seite gestoßen
        Hier der Kommentar direkt rauskopiert

        Heinrich Harrer2 일 전

        Hallo! Das ist irrig und erfaßt nicht den größeren, tieferen Rahmen der „Völker“ und deren Aufwachsen und Vergehen im jeweiligen Zyklus. Nach vollendeter, feiner Ausformung der seelisch empfundenen Werte, die sich in den drei Künsten wiederspiegeln, setzt die Epoche der (rationalen) Zivilisation ein. Und diese Epoche ist bestimmt und definiert durch Geldherrschaft und Technik, durch Mega-Metropolen und Stadtvermassung, durch völligen Werteverlust. Sie ist rational, zweckorientiert und bar jeder wirklichen Kunst. Sie ist kulturlos, mechanistisch und gebiert in unserem (!) Zyklus den mechanischen Menschen, den Roboter als dessen flache Karikatur. Die Intelligenz des Bauernstandes ist abgewandert in die Städte, dort verplattet und kümmert sich bestenfalls noch um die richtige Mülltrennung des Nachbarn. „Zivilisation“ definiert als Begriff (!) im Deutschen den Zeitabschnitt bei Gross-Völkern, nachdem sich deren Kultur völlig ausgeformt hatte. Englisch kennt da bedauerlicherweise nur „civilisation“, – und das ist wichtig. „Zivilisation“, das ist: Megametropole, Technik, „Geld“, vollendete Landflucht, Republik, sterile&emanzipierte Frauen, Zuwanderung von aussen, Normenverlust, Hedonismus. => Kunstlos, sippenlos, ehrlos, verantwortungslos, religionslos, bindungslos, landlos…ein einziges „los“ von allem, was in der Kulturepoche vorher Alles einst verband. Die einzige Klammer ist nur noch der Allen gemeinsame Drang zum „Geld“. Und mit dem Finanzkollaps zerbricht dann die Republik. Die bereits vorher kein Gemeinwesen mehr war. Alle großartigen physikalischen Durchbrüche und geistigen Sonderleistungen konzentrieren sich auf Europa, beziehungsweise auf deren europäische Nachkommen auf anderen Kontinenten. Und auf „unsere“ Epoche seit Karl dem Grossen. Nach dem künftigen Ende der europäischen Zivilisation beginnt einst ganz woanders ein neuer Kulturkreis. Und dieser ist über Jahrhunderte hinweg per se frei von „Technik“: Denn „Technik“ gehört erst zur Zivilisation. Und „Zivilisation“ ist die Epoche, die sich an „Kultur“ anschließt! Viele andere Kulturkreise hat die Welt gesehen. Gegen Ende – in der Phase „Zivilisation“ – hatte eine jede eine Zeit der „Technik“. Diese Kreise sind zu Staub zerfallen, ohne „technisch“ je etwas mit „heute“ auch nur annähernd vergleichbares hinterlassen zu haben. Denn da war auch nie je ein einziger „Mendelssohn“ dabei. Nie ein Leonardo. Nie ein Siemens. Nie ein Daimler. Nie ein Liebig. Nie ein Tesla. Man soll sich da nichts vormachen: „Europa“ wird sich nicht wiederholen. Die Völker in jeder Weltregion durchlaufen den gleichen Zyklus von Aufstieg, Dekadenz und Verfall. Bauern, Städte>Megastädte, Kultur>Zivilisation, Sittlichkeit>Finanzwelt/Demokratie>Chaos>Imperatur>Ende. Die tätigeren Bewohner des flachen Landes ziehen in die aufblühenden Städte und vermassen. Die Frauen haben keine Kinder mehr, sondern „Probleme“. Bevölkerungsschwund.(stellen wir bereits in den Grosstädten fest!) Zuzug von Randvölkern. Die Heimatscholle der Bauern wird zu Großlatifundien, zur „zweckmäßigen“ Produktion von Massennahrung der Megastädte. Form – und sinnfreie Massemenschhaltung. Es ist die Zeit der „Friedensapostel“ und der sterilen Denker. Der Verlust der „Rasse“ (im philosophischen Sinne) ist vollendet. Was zählt, ist nur noch Geld. Im Rahmen des Finanzkatastrophe (Zinsen und Wahlgeschenke): Ende der Demokratie im Bürgerkrieg, und es folgt die „Imperatur“. Insofern: „Das Ende der Geschichte.“ Die Megastädte sterben anschließend binnen weniger Generationen aus. Die Nachkommen der auf dem flachen Land noch vorhandenen wenigen Bewohner sind der dort hängen gebliebene, inkompetente Bodensatz des ursprünglich einmal vorhanden gewesenen Potentials. Es verbleiben „Fellachen“, die der Landnahme junger, tatkräftiger Völker anheimfallen. Ende eines Zyklus. Wir werden nie zu den Sternen reisen. Niemand weiß, wer die Ägypter einst denn waren, welchen Zweck und tieferen Sinn die Pyramiden hatten, wie sie errichtet wurden. Insbesondere nicht die zugezogenen Fellachenvölker, die die alten Ägypter verdrängt haben. Die „Cheops“-Pyramide mit ihrem kleinen, völlig schmucklosen Raum ist ebenso keine Begräbnisstätte wie der Kölner Dom. Obgleich spätere Forscher in dessen Ruine einst die Gebeine der Heiligen Drei Könige finden und eben das genau so überzeugt behaupten werden. Die Kambodschaner wußten dementsprechend rein nichts mehr vom urwaldüberwucherten Angkor Wat. Einst eine umtriebige Millionenmetropole. Und auf dem Forum Romanum ließen gegen 650 Ziegenhirten ihre mageren Tiere weiden. Rom hatte wohl nur noch um die 6.000 Bewohner. Gern hätten die eindringenden Randvölker „Rom“ weiter betrieben, jedoch überstieg das deren Fähigkeiten. Erst London im ausgehenden 18. Jahrhundert, und im europäischen Völkerzyklus, erreichte in dem seinen wieder diese Kompetenz. Was wir zur Zeit beobachten, das ist die Ausprägung der Zivilisation der faustischen Seele der Nordeuropäer. Nur mal zwei Linsen hintereinander zu legen, um in die Tiefe des Weltenraumes zu blicken und in die Mikrowelt der Amöben – eigentlich keine große Sache, so möchte man meinen, war den „Alten“ per severwehrt. Und in fünfhundert Jahren wird ein Interessierter im Schlamm eines Sees mal ein halbversteinertes Funktelephon entdecken, oder eine BMW-Einspritzdüse, eine LED-Birne, einen Fischerdübel – und sich kurz fragen, was er da denn wohl in seiner Hand hielte? Wie gesagt: Wir werden nie zu den Sternen reisen.

        1. Sehr geehrter Mike, der Beitrag von Heinrich Harrer2 일 전, passt aber wunderbarer weise, zu dem Meinungsbild hier auf dem Dorfplatz. Nicht umsonst ist es ein Dorf, in dem WIR uns hier versammeln. Wie ja auch aus dem Beitrag hervorgeht, ist die Rettung, von uns Menschen, nur in der Bäuerlich / Gärtnerischen Kultur denkbar und möglich, also den Weg, den uns Anastasia vorgeschlagen hat und den Russland beginnt zu gehen ( Das Recht auf den Familien ha ). Der neubeginn der Wedischen Kultur. Der ALLE Probleme, die wir Menschen heute haben, auflösen würde.

          1. Sehr geehrter Felix
            Möglicherweise war Freiherr aber nur hier um das Dorf zu „beschäftigen“ mit ellenlangen Kommentaren die er von anderen abkopiert hat
            Es haette gereicht den Autor zu nennen aber das hat er mehrmals nicht getan
            Hier im Dorf sollten wirklich nur ehrliche Menschen schreiben denn Russophilus bringt sehr viel Energie und Aufwand auf
            um hier aufzuklären und zum selbständigen Denken anzuregen
            Alles andere wäre nicht fair denke ich
            Ob dieser Kommentar von Heinrich Harrer hier hin passt oder nicht hat damit nichts zu tun
            Und das wir ALLE Probleme die die Menschheit hat jemals auflösen klingt zwar hervorragend aber real ist dies niemals erreichbar jedenfalls nicht mit der jetzigen Form des Menschseins da muss erst eine Evolution stattfinden

  30. Zum Thema Corona Impfungen hier ein Artikel von Robert Kennedy junior aus dem englischen per Google übersetzt

    https://www.lifesitenews.com/news/kennedy-jr-warns-parents-about-danger-of-using-largely-untested-covid-vaccines-on-kids

    „Der Moderna-Impfstoff, der der Hauptkandidat ist, hat die Tierversuche insgesamt übersprungen“, sagte Kennedy während einer Online-Debatte über obligatorische Impfungen mit dem renommierten Harvard-Rechtsprofessor Alan Dershowitz. Die Debatte wurde von Valuetainment ausgestrahlt und von Patrick Bet-David moderiert.

    Kennedy ist Teil einer politischen Familie und Sohn von Senator Robert F. Kennedy und Neffe von Präsident John F. Kennedy. Beide wurden in den 1960er Jahren ermordet.

    Ein weiterer Aspekt des Testens sei ebenso unbefriedigend, sagte Kennedy. Der Moderna-Impfstoff wurde „an 45 Personen getestet. Sie hatten eine hochdosierte Gruppe von 15 Personen, eine mitteldosierte Gruppe von 15 Personen und eine Gruppe mit niedrigem Wachstum von 15 Personen. “

    „In der niedrig dosierten Gruppe war einer der Menschen an dem Impfstoff so krank, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste“, erklärte er. „Das sind sechs Prozent. In der hochdosierten Gruppe wurden drei Personen so krank, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Das sind zwanzig Prozent. “

    Trotz dieser erheblichen Probleme „machen sie weiter und machen zwei Milliarden Dosen dieses Impfstoffs.“

    Ein weiteres Problem beim Testen des Coronavirus-Impfstoffs besteht darin, dass er nicht an „typischen Amerikanern“ getestet wurde, sondern an einer sorgfältig ausgewählten Gruppe von Menschen, die nicht unter bestimmten Bedingungen leiden.

    „Sie verwenden sogenannte Ausschlusskriterien“, sagte Kennedy. „Sie geben diese Impfstoffe nur in diesen Tests, die sie den gesündesten Menschen antun.“

    „Wenn Sie sich die Ausschlusskriterien ansehen: Sie können nicht schwanger sein, Sie können nicht übergewichtig sein, Sie müssen nie eine Zigarette geraucht haben, Sie müssen nie verdampft haben, Sie dürfen keine Atemprobleme in Ihrer Familie haben, Sie können kein Asthma leiden Sie können keinen Diabetes haben, Sie können keine rheumatoide Arthritis oder eine Autoimmunerkrankung haben. Es darf keine Anfälle in der Familie geben. Dies sind die Personen, an denen sie den Impfstoff testen. “

    Er fragte: „Was passiert, wenn sie sie dem typischen Amerikaner geben? Weißt du, Sally Six-Pack und Joe Bag of Donuts, die 50 Pfund übergewichtig sind und an Diabetes leiden. “

    Kennedy betonte mehrmals, dass „jedes andere Medikament …, das in seiner ursprünglichen Phase-1-Studie ein solches Profil hatte, [bei der Ankunft tot] sein würde“.

    „Kein Medizinprodukt auf der Welt könnte das Profil von Moderna weiterentwickeln“, wiederholte er.

    Im Verlauf der Debatte sprach Kennedy auch über die regelmäßigen Impfstoffe, die die meisten Menschen von Hepatitis B bis zur Grippeschutzimpfung einnehmen, und betonte, dass noch nie ordnungsgemäße Tests durchgeführt wurden, die für andere Medikamente obligatorisch sind. Impfstoffe „sind das einzige Medizinprodukt, das nicht gegen ein Placebo auf Sicherheit getestet werden muss“, erklärte er.

    In einer Studie mit Placebos würde einer Gruppe von Menschen der eigentliche Impfstoff injiziert, während einer anderen Gruppe Kochsalzlösung injiziert würde, die keine Wirkung auf die Verhinderung einer bestimmten Krankheit hätte. Die Personen, die Teil der Studie sind, würden dann beobachtet, um festzustellen, ob es Unterschiede zwischen den beiden Gruppen gibt, sowohl hinsichtlich der gegen sie geimpften Krankheit als auch hinsichtlich der Nebenwirkungen.

    Da diese Tests niemals mit Impfstoffen durchgeführt werden, „kennt niemand das Risikoprofil eines Impfstoffs, der derzeit auf dem Plan steht. Und das bedeutet, dass niemand mit wissenschaftlicher Sicherheit sagen kann, dass dieser Impfstoff mehr Verletzungen und Todesfälle verhindert, als er verursacht.

    In der Tat sollte es das Gegenteil sein, sagte Kennedy, wobei Impfstoffe noch gründlicher getestet werden als jedes andere Medikament.
    Coronavirus disease (COVID-19)
    Get the latest information
    Send feedback
    History
    Saved
    Community

    (Wer sich mit sowas impfen lässt ist selbst schuld)

    1. „Wenn Sie sich die Ausschlusskriterien ansehen: Sie können nicht schwanger sein, Sie können nicht übergewichtig sein, Sie müssen nie eine Zigarette geraucht haben, Sie müssen nie verdampft haben, Sie dürfen keine Atemprobleme in Ihrer Familie haben, Sie können kein Asthma leiden Sie können keinen Diabetes haben, Sie können keine rheumatoide Arthritis oder eine Autoimmunerkrankung haben. Es darf keine Anfälle in der Familie geben. Dies sind die Personen, an denen sie den Impfstoff testen. “
      ————————————————————————

      Das ist doch der ideale Impfstoff, um die Kranken ermorden zu können.
      Das ist Euthanasie-Forschung.

  31. @Freiherr

    Ihr Aufenthalt hier ist beendet, Sie Dieb!

    Sie haben mich und meine Aufforderungen schlicht ignoriert. Als ich Sie meinem – wie sich nun zeigt gut funktionierenden – Riecher folgend vor die Tür setzen wollte, stellten sich einige schützend auf Ihre Seite; ich wollte freundlich sein und verkürzte die Sperre auf wenige Tage – und wieder ignorierten Sie mich komplett.

    Ich hätte *nicht* gutmütig auf einige Dörfler hören, sondern Sie *gleich* vor die Tür setzen sollen.

  32. Selbst im Amiland gibt es noch Menschen, die klar denken können.
    Im verlinkten Video wird ein Arzt gefragt über Covid 19. er berichtet, daß alle bisher üblichen Methoden betreff Findung und genaue Identifizierung gar nicht gemacht wurden. Ebenso sei deshalb der Test völlig unbedeutend. Der Moderator stellt dazu sehr gute Fragen. Die angeblich gemessene Übereinstimmung mit anderen Viren der „gleichen Familie“ (SARS)liegt bei 84%. Ein Witz, die Übereinstimmung zwischen so unterschiedlichen Wesen wie Mensch und Schimpanse liegt bei 96%.
    Ziemlich sehenswert.
    Betroffen macht die Schlussbemerkung: (eigene Worte): Gesetz den Fall, es gäbe das Virus in der uns medial berichteten Form so nicht, dann fragt er, gegen WAS wir dann geimpft werden sollen?

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=819&v=pU2axug_x_E&feature=emb_logo

    Im Nachtrag noch eine Frage: Hatte vor 2 Tagen den Bericht eines ital. Historikers eingestellt, nach selbigem dem Lukaschenko (habe er im Parlament sogar gesagt) von der WHO 93 Mill. Dollar, später vom IWF sogar 900 Mill. geboten worden wären, wenn er sein Land so runterfahre ,wie es die Italiener gemacht haben.
    Sie haben das nicht gebracht,werter Russophilus.
    War die Quelle nichts?

  33. Habe das aus dem „Gelben Forum“. Weiß natürlich nicht,wie zuverlässig das ist:
    Allerdings ist der Historiker ein bekannter Mann.
    Der italienische Historiker Nicola Bizzi macht sich einen angeblichen Skandal in Belorussland zu eigen.
    Was war dort geschehen?

    Dauerpräsident Lukaschenko behauptet Unerhörtes?

    Die WHO als auch der IWF hätten dem Land Geld in Millionenhöhe angeboten, wenn es einen scharfen Lockdown verkündet und organisiert hätte.
    Er meinte sogar, man hätte es dann wie in Italien gemacht, das Land abgeriegelt, um es wirtschaftlich an die Wand zu fahren.
    Lukaschenko weigerte sich und sagte, es sei ausreichend, was man bisher an Maßnahmen ergriffen hätte, um Covid 19 zu bekämpfen.

    Bizzi schiebt nun die Frage nach: „Was wäre, wenn ein solches „Angebot“ auch Italien unterbreitet worden wäre, vor allem angesichts der Tatsache, dass „unser Land, wie wir sehr wohl wissen, in all diesen Szenarien“ „immer die Rolle eines Pilotmodells gespielt hat“, entscheidend, um den Rest Europas zum Wuhan-Modul zu drängen?“
    Er gibt auch gleich die Antwort dazu:
    „Da ich die Mentalität unserer Politiker gut kenne, bezweifle ich sehr, dass sie nicht akzeptiert wurde“.

    Quelle: https://www.libreidee.org/2020/07/pagati-dalloms-per-fare-il-lockdown-la-bielorussia-ac

    Nun kann man viel behaupten, wenn der Tag lang ist.
    Lukaschenko mag auch ein Diktator sein, aber er ist ganz sicher kein Dummkopf.
    Wenn tatsächlich zwei überstaatliche Organisationen vermeintlich Korrupte mit Geld ködern wollen, um ihre Agenda durchzuziehen, dann hätte das ordentlich Sprengstoff.

    1. @ Roland K.

      Ihre beiden Kommentare stehen; nur im vorangegangenem Artikel (DIES UND DAS – ZWEI EXZEPTIONELLE LÄNDER UND DER UNTERGANG EINER RÄUBERBANDE … ganz unten).

      Es wird auch Vucic erwähnt. Ich weiß, ehrlich gesagt, immer noch nicht, wohin die Reise (mit Vucic) gehen wird.

      Erst gestern hat er eine Pressekonferenz gegeben. Ich nehme einmal an, um die Bevölkerung zu beruhigen. Nachdem er erst Anfang des Monats eine erneute Totalsperrung (wegen Corona) angekündigt hat, kam es nur drei Stunden später zu Tumulten vor dem Parlament. Vucic hat die neuen Maßnahmen zurückgezogen … und die Unruhen haben sich, nach einigen Tagen, aufgelöst. Er wird wohl beraten worden sein, auf die Bevölkerung stärker einzugehen (… und eben nicht, wie bisher, von oben herab zu behandeln … was letztlich ins Auge gehen könnte).

      Zur Pressekonferenz:

      1. Serbien wird, als einziges Land in Europa, am Ende des Jahres mit Null aussteigen (Zahlen sind geduldig … können stimmen … müssen es nicht … die Mehrheit glaubt an die Zahlen nicht wirklich)

      2. Spätestens November/Dezember soll es einen Impfstoff in gegen Corona in Serbien geben (Zitat: „Wir sind mit zwei Unternehmen in zwei Ländern im Gespräch (Anmk: Russland/China). Wir werden 2 Mio. Einheiten kaufen und gratis an die Bevölkerung „weitergeben“.“ (Anmk: ob ein Impfstoff aus britenland oder China/Russland kommt, ist für die Serben ein haushoher Unterschied … selbst, wenn er aus China kommt, steht Russland, so oder so, dahinter).

      3. Investitionen in Milliardenhöhe sind geplant (a) Kläranlagen für Belgrad (es ist eine Schande, dass Belgrad die einzige Hauptstadt in Europa ist, die keine Kläranlagen hat … man schüttet den Dreck einfach in die Donau … SCHANDE!); b) die Hochgeschwindigkeitsstrecke der Eisenbahn wird weiter ausgebaut; c) in 70 Gemeinden/Städten werden Kanalisationen gebaut; d) unzählige Schnellstraßen sollen renoviert/ausgebaut/neu errichtet werden).

      DAS wird man wohl sehen können. DAS kann er nicht tricksen; wie die Zahlenspiele. Woher das Geld kommt? Nehme einmal an, aus China …

      Worauf es hinausläuft? Nehme einmal an, Serbien soll als Zugpferd, den Balkan „zusammenführen“. Schließlich ist es ein Genpool (Dinaren – Slawen … I2A – R1A).

      An seinen Taten …

      1. Ein aufschlussreiches Vucic-Zitat bei der Pressekonferenz:

        „Ab dem Berliner Kongress gerechnet, ist es uns noch nie so gut gegangen, wie heute. Bis auf einen kurzen Krieg gegen Bulgarien, den wir „veranstaltet haben“, worauf wir nicht unbedingt stolz sein können, waren wir nach dem Kongress stets in der Defensive.“

        1. Was natürlich auch sein könnte … wenn ich so überlege (Woher nimmt Vucic tatsächlich das ganze Geld, wenn weltweit so gut wie alles stillsteht?).

          Hat Jalta 2.0 eventuell doch stattgefunden? So ganz OHNE uns! Unverschämtheit! Wie können die nur!

          Es könnten Reparationen-Milliarden sein. Damit „die“ endlich Ruhe geben; wegen 1999 und der nato (Vucic hätte nichts dagegen, wenn die Wahrheit unter der Decke bleibt … schließlich baut in dem Fall ER, ganz alleine, Serbien auf).

          Nur so eine Überlegung …

  34. Um das Thema aufzupeppen. „Doofe Russen und ihre suspekten Impfungen“.

    Es ist heute offiziell: ab dem 10. August werden in Russland Lehrer und Ärzte geimpft.

    Hersteller: Staatliches Gamaleja Institut, Moskau ( Gamaleja war ein genialer ukrainischer Epidemiologe). Die Tests sind abgeschlossen: erst bei 26 Freiwilligen aus der Armee, dann bei weiteren 1600 Probanden (von 16 bis 60 Jahre alt). Der Stoff bildet aktive Antikörper gegen COVID und zeigt bis jetzt keine Nebenwirkungen bis auf manchmal leichte Fieber am ersten Tag. Der Stoff basiert sich an den ähnlichen Komponenten, mit denen Russland Afrika von Ebola gerettet hatte.
    Demnächst kommt der zweite Impfstoff von ‚Vektor‘ (Novosibirsk), die sind auch in der Endphase.

    Der dritte Stoff stammt aus England. Der Vertrag sieht volle Lokalisierung inkl. der Technologie vor: Herstellung sowie Produktionslinien als auch alle Biokomponenten werden in Russland produziert.

    Der letzte Satz ist für lieben @sloga, 31. Juli 2020 um 8:26 Uhr vorgesehen.

    (Anmk: ob ein Impfstoff aus britenland oder China/Russland kommt, ist für die Serben ein haushoher Unterschied … selbst, wenn er aus China kommt, steht Russland, so oder so, dahinter).

    *grins*

    Eine vollumfassende Impfung der Bevölkerung findet ab Anfang Oktober statt (auf der freiwilligen Basis). So viele Stoff ist derzeit noch nicht fertig.
    Aktuell stehen mehr als 50 Länder Schlange hinter dem ersten russischen Impfstoff, in 33 von ihnen wird parallel welcher in eigenen Studien getestet.
    ***
    Soviel zu Viren, Impfungen und Ängsten. 🙂

    1. Und dort, in Russland – und *nur* dort – hätte ich auch das Vertrauen, mich impfen zu lassen, wenn der Impfstoff in Russland selbst entwickelt und produziert wurde und zwar unter staatlicher Aufsicht.
      Die Chinesen mag ich, aber so weit traue ich denen dann doch nicht.

  35. Corona-Patienten werden immer jünger – das verschärft Pandemie aus zwei Gründen
    https://www.focus.de/gesundheit/news/corona-patienten-werden-immer-juenger-das-verschaerft-pandemie-aus-zwei-gruenden_id_12303439.html

    „Das Durchschnittsalter der deutschen Corona-Patienten sinkt. War ein Infizierter im April im Schnitt noch 52 Jahre alt, ist er heute nur mehr 36 Jahre alt. Das geht aus dem aktuellen Lagebericht des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervor.“

    Unfassbar wie wir vera….. werden. Vor allem wundert es mich immer noch, warum kein Unterschied zwischen Corona-Infizierten und Corona-Kranken gemacht wird. Immerhin ca. 80% aller Corona-Infizierten haben kaum oder überhaupt gar keine Symptome !
    Also von einer akuten Erkrankung weit entfernt. Deshalb sind die veröffentlichten RKI-Zahlen und Statistiken einfach nur eine dummdreiste Irreführung der Bevölkerung

Kommentare sind geschlossen.