Dies und Das – Zentral-Banken und 2,5 heisse Monate

(Vorab: Der Artikel ist zu lang für wordpress. Daher später der 2. Teil des gesplitteten Artikels)
Heute ist das Witze-Buffet reichlich gefüllt. Erster Witz: bill clinton, der Mann, der das oval office im weissen Haus für Sex mit einer (zudem beruflich abhängigen) Affäre missbrauchte, entblödete sich allen Ernstes, auf dem großen demokratten-Kongress (ein Spektakel vor den Wahlen, bei dem u.a. auch die Kandidaten formal gekürt werden) davon zu faseln, trump beschädige die Würde des oval office!
Und es geht gleich weiter, diesmal mit einem besonders üblen demokratten Dreckstück, der „Bürgermeisterin“ des Drecklochs chicago. Die ließ nun in *ihrem* Viertel grundsätzlich und ausnahmslos (und mit Polizei-Kontrollen) jedwede demo oder Versammlungen aller Art verbieten. Ihre Begründung, ich scherze nicht: Sie habe ein Recht darauf, zuhause sicher zu sein – während sie dieses Recht für alle anderen Bürger der Stadt gröbstens ignoriert und gefährdet.
Erinnert an los angeles, wo die Polizei, die sonst grundsätzlich wegsieht, in bestimmten Luxus-Vierteln sehr präsent ist und hart durchgreift …
A propos demokratten: Die haben während ihrem Kongress *täglich* massiv (teilweise 2 stellig) Prozente verloren. Inzwischen führt trump (leicht) und, besonders bemerkenswert, liegt im demokrattisch verseuchtesten bundesstaat (minnesota) gleichauf mit biden. Auch liegt er in etwa gleichauf mit dem kenianer zum selben Zeitpunkt (vor dessen Wahl zur 2. Amts-Periode damals).
Ach so, eins ist noch erwähnenswert: Wer war nicht zu sehen beim demokratten-Kongress, der übrigens virtual und online lief, mit Hunderten von Leuten, die sogar in ihrem eigenen Kaff kaum jemand kennt? Tulsi Gabbard. Die war ausdrücklich nicht eingeladen.

Und nun der absolute- wenn auch sehr geschmacklose – Witz-Hammer:

merkel, die sich gegen den Willen der Wähler die Kanzlerschaft erschlichen hat und die erbarmungslos jedwedes anders-Denken als „rechtsradikal“ diffamiert, die – es gibt ein Beweis-Video – offen darauf scheisst, was die Mehrheit des Volkes will und die Ütatsächlich* wie eine diktatorin herrscht … lässt über ihren zweiten Arsch-Ausgang seibert furzen, die Wahlen in Weissrussland, genauer deren Ergebnis, seien nicht legitim und Lukaschenko müsse mehr demokratische Freiheit zulassen. Selbstverständlich zog das eu-Monster gleich mit. Mehr noch, inzwischen fordert die „Opposition“, sprich, die Mischung aus Hirnlosen und bösartigen Ratten, sogar schon ganz offen die Sicherheits-Organe dazu auf, sich gegen Lukaschenko zu stellen. Anscheinend möchte eu-ropa nachholen, was man beim maidan nur als zweite Geige und Klein-Komplize tun konnte.
Übrigens: Welche „Lösung“ wünscht eu-ropa? Natürlich die des „demokratische Opposition“ Dreckstücks, das, oh je, oh je, in litauen Zuflucht suchen musste. Und *natürlich* musste es eine Frau sein, weil Frauen in der Führung ja überall Sonnenschein bringen; siehe z.B. merkel oder diverse andere miese Verbrecher-Weiber im oh so supi-„demokratischen“ eu-ropa, in dem jede Meinung offen gesagt werden kann, solange sie mit der der regimes im Einklang ist.
Ich hoffe für die Weissrussen, dass die Meldung, derzufolge die russische Nationalgarde einsatzbereit und aufbruchsbereit ist stimmt. Auch, weil ich Russland von ganzem Herzen wünsche, etwas aus dem maidan gelernt zu haben.

Nun ein paar Anmerkungen zu Aktuellem und zur aktuellen Situation, weil doch relativ viele besorgt und verunsichert sind.
Zunächst mal: Die ami Wahlen sind der Hebel-Punkt und mAn hängt fast alles, was zur Zeit geschieht, damit zusammen.
Wenn trump eine zweite Amtszeit erreicht – und davon gehe ich recht gelassen aus – dann – und *erst dann* wird sich so einiges verändern. Wobei „so einiges“ eigentlich eine heftige Untertreibung ist. Bis dahin werden die „liberalen“, „demokraten“ und atlantiker so ziemlich alles tun, was in ihrer Macht steht, um eine zweite Amtszeit für trump zu verhindern. Und mit „ziemlich alles“ meine ich, dass das, was wir bisher so sehen z.B. an offenen Unruhen und Straßen-Schlachten beileibe noch nicht die Grenze ist; es wird noch erheblich schlimmer werden. Ein mAn interessanter Punkt dabei ist, dass *beide* das wollen, wenn auch nicht unbedingt offen. Die „demokratten“ *müssen* es wollen, weil schiere Gewalt und die weitgehende Auflösung der staatlichen und gesellschaftlichen Ordnung (in ihren Augen) die einzige Chance ist; die konstruktiven Wege sind bereits von den „patrioten“ besetzt und man würde es den demokratten auch nicht abnehmen und so beschreiten sie eben den destruktiven Weg. Die „patrioten“ wiederum wollen es, wenn auch meist im Stillen und offiziell kritisierend, weil es den Kontrast für die Wähler sehr verstärkt und weil es den Wählern erschreckend deutlich macht, wie die Alternative zu trump aussieht. Dabei muss man auch verstehen, dass die meisten (insb. „liberale“) politisierer und ideologen vieles gut heissen *wenn und solange es nicht sie selbst betrifft*. Schwadronieren ist das Eine, aber die eigene Nachbarschaft oder die eigenen Geschäfts-Räume von blm- und antifa-Mobs bedroht und womöglich in Brand gesetzt oder zerstört zu sehen ist etwas ganz Anderes.
Und das ist keine Theorie von mir, sondern das zeigt sich ganz deutlich, z.B. an dem „Bürgermeister“-Dreckstück in chicago aber auch an zunehmend massiven Wellen von in der Regel dem oberen Drittel und besonders den Reichen und Berühmten aus den demokrattischen Dreckloch-Städten.
Und gleich, wie sie sich bemühen, es hübsch anzumalen, einem biden und einer harris glaubt man nichts – und erst recht nicht, dass sie die Ärmel hoch krempeln und die Probleme – die sie und ihre Komplizen ja geschaffen haben – anzupacken.
Ich schrieb es neulich schon. Entschuldigung, wenn das brutal klingt, aber die offene Gewalt in den Städten, ermordete Kinder (weisse und schwarze), die teilweise noch nicht einmal in die Schule gingen, brennende Innenstädte usw. sind schlicht auch (auch!) sehr wirksamer Wahlkampf für trump. Der muss eigentlich nur zusehen und ab und an verärgert grunzen (oder twittern).

Teil zwei: Die patrioten sind mAn auf noch erheblich Schlimmeres vorbereitet gewesen und der bloße Umstand, dass sie sich erlauben können, auf Durham, also auf rechtlich picobello sauberes Vorgehen (das schiere Gegenteil der anderen Seite …) zu setzen, ist ein deutliches Zeichen.
Mancher spielte ja das Schuld-Eingeständnis des relativ hochrangigen fbi Anwalts (und die Anklage gegen ihn) herunter, nur muss man wissen, wie „Rechtsstaat“ in den usppa funktioniert. Dort dealt man mit dem Staatsanwalt, was häufig damit endet, dass der einige Anklagepunkte fallen lässt, wenn man ihm dafür auch etwas bietet. Und noch etwas muss man wissen: Anklagepunkte werden dort einzeln geurteilt und bestraft und die Strafen sind *additiv* – und die Verurteilungs-Quote nördlich von 90%. Und natürlich ist die Position des Staatsanwalts umso besser, je besser er *auch nur einen Teil* der Anklagepunkte belegen oder gar beweisen kann. (Und Ja, das ist einer der wesentlichsten Gründe für Anklagen wegen Formalien, z.B. Lügen beim Verhör, denn solche Anklagepunkte (die oft trickreich provoziert werden) verbessern die Position des Staats-Anwalts ganz erheblich).
Kurz, der Umstand, dass klinesmith einen (durchaus nicht kleinen) Anklagepunkt eingeräumt („gestanden“) hat, bedeutet so gut wie sicher, dass er einen „plea deal“ mit Durham gemacht hat. Dass dieser Punkt durchaus ziemlich schwerwiegend ist (immerhin Fälschen von Beweismitteln mit der Absicht der Täuschung und Rechtsbeugung) bedeutet, dass Durham eine sehr starke Position hatte und dass klinesmith nahezu sicher für die Ermittler interessantes und wertvolles Material und/oder Informationen geliefert hat.
Und noch etwas muss man sehen, nämlich dass das dort anders läuft als bei uns, besonders mit jemandem wie Durham, einem sehr fähigen, bewährten (und durchaus gefürchteten) Mann, der direkt dem Justiz-Minister untersteht. Was da läuft ist eine Operation; man muss die ganze Sache also sozusagen mit den Augen eines Dienstes oder Generalstabes betrachten. Beispiel: Ein Durham schlägt nicht gleich grob zu; der will den *ganzen* Saustall offenlegen. Entsprechend serviert er erst mal einen Mann wie klinesmith, der relativ weit oben ist, aber noch kein Schwer-Gewicht. Zugleich erklärte Barr, er rechne nicht damit, dass gegen die Top-Leute wie brennan, rice, etc. Anklage erhoben wird. Nur: Damit setzt er zugleich auch einen Rahmen und latzt diesen Leuten eine massive Drohung vor den Latz. Warum? Zunächst mal ist es in den oberen Etagen so, dass man mit der Aussage, es werde eine bestimmte Gruppe ganz oben wohl nicht treffen, zugleich auch sagt, dass es Überlegungen zu dieser Gruppe im Justiz-Ministerium *gibt* und dass sie durchaus *nicht* sicher sind (sonst würde man anders formulieren). Zweitens die Formulierung; was Barr da sagte war eine Vermutung und keineswegs eine feste Zusage. Drittens – und hier merkt man schön, wie geschickt die agieren: Ja, klinesmith ist kein Top-Mann – aber er war im direkten Umfeld der Top-Leute und hat viel mit denen und für die gearbeitet.
Anders ausgedrückt: Barr und Durham haben nahezu sicher noch *erhebliches* Material, Informationen und Einblicke von klinesmith erhalten dafür, dass sie ihn nicht den Rest seines Lebens weg sperren lassen. Und sie haben den Top-Leuten klar mitgeteilt, dass sich die von Barr geäusserte Vermutung als unzutreffend heraus stellen könnte, weil man „überraschend“ schwerwiegend belastendes Material „gefunden“ hat – es sei denn, die Top-Leute spielen zumindest mäßig mit, so nach dem Motto „Wir klagen Dich nicht an, aber wir erwarten deutlich mehr als einfach nur mauern in unseren Gesprächen!“.

Auch, nochmal: Das große Reinemachen kommt mEn erst *nach* der Wahl, wenn trump wieder Präsident ist. Bis dahin kommt nur das, was nötig ist, um dem tiefen Staat die Lust an allzu schmutzigen Spielchen zu nehmen. Und trump kann es sich doch leisten, siehe oben. Entsprechend rechne ich damit, dass er – wenn irgend möglich – nur sehr maßvoll hart zuschlagen und z.B. massiv Kräfte in portland oder chicago einsetzen wird; beides sind extrem demokrattisch verseuchte Hochburgen und sein Eingreifen würde nicht viel an Stimmen bringen. Wenn, dann dürfte trump eher eine noch nicht völlig verkommene Stadt auswählen, wo ihm der Einsatz Stimmen bringt, eine Stadt die auch (im Kontext) Ausstrahlung übers ganze Land hat.
Wie auch immer, trump *muss* herzlich wenig machen; es reicht, die „demokratten“ weiter ihr Unwesen treiben zu lassen und ansonsten biden und harris zu verhackstücken, was eigentlich ein Kinderspiel ist. Ein, zwei harte Schläge, vermutlich via Durham, reichen völlig um seinen Wahlsieg zu erreichen.

Aber das war nur amärrika – und im Grunde nur ein Teil davon, denn der kenianer hat keineswegs zufällig praktisch direkt nach trumps Wahlsieg begonnen, seine Fraktion, also insb. auch den tiefen staat, übergangsweise nach eu-ropa zu verlagern. Gerade unser Land (das, was mal unser Land war …) ist da als Besatzungs-Zone natürlich besonders betroffen. Wenn trump nochmal Präsident wird, dann hat nicht nur merkel hier in eu-ropa fertig. Nicht weil trump so viel an uns läge, sondern einfach weil eu-ropa – jedenfalls aus amärrika betrachtet – der zweit-wichtigste und mächtigste Block ist und weil der kenianer hier eine Hochburg errichtet hat (u.a. im kanzleramt), von der aus er trump-amärrika angreift und dessen Bemühungen torpediert.
Übrigens war man in eu-ropa und besonders in berlin ziemlich dumm, denn hinter ami „Diplomaten“ sind immer Kriegsschiffe. Den beiden trump-Botschaftern offen ins Gesicht zu spucken wird sich bitter rächen, zumal man auch – im kenianer Auftrag – den Einzigen wieder und wieder in die Suppe gerotzt hat, die uns retten könnten: Russland.
Übrigens, zur Erinnerung: Der Sperr-Block aus pol..en und ukrostan war eine Idee des Lagers, das heute inoffiziell vom kenianer und offiziell von pelosi, schumer, biden und harris vertreten wird.
Ich könnte noch weiter machen, z.B. mit China, aber ich lasse das und fasse zusammen: Russland, China und etliche andere versuchen, den großen Knall zu vermeiden und möglichst bis Anfang November (ami Wahlen) abzuwarten. *Dann* wird es große Schläge geben und zwar gleich mehrere und an mehreren Fronten.
Nur mal ein hübsches Beispiel: Würde China taiwan jetzt zurück holen, dann hätte trump kaum eine andere Chance als in den Krieg zu ziehen. Täten sie es aber nach der Wahl, dann könnte trump offiziell brüllen und zetern und inoffiziell einen attraktiven deal machen. Abgesehen davon werden die amis dann reichlich mit sich selbst beschäftigt sein – und damit, die schlimmsten Ratten-Bauten – auch in eu-ropa – aufzuräumen. Ja, amärrika mag zwar militärisch nur noch zweit- bis drittrangig sein, aber für eu-ropa reichts noch allemal locker, vor allem für ein eu-ropa, dass Russland wieder und wieder (und gerade vor kurzem wieder) angespuckt hat.
Und ja, auch das Problem Weissrussland wird man versuchen, erst im November zu lösen; *natürlich* wissen die Ratten-Anführer das und versuchen alles, um es bis dahin zu kippen, aber nötigenfalls hat die russische Nationalgarde eine stark beruhigende Wirkung …

Also: Es bleibt ziemlich sicher heiss bis November. Da müssen wir durch. Dann aber wird (mAn so gut wie sicher) das reinigende Gewitter kommen (und ja, ein paar Blitze, die einschlagen, wird es wohl auch geben).

185 Gedanken zu „Dies und Das – Zentral-Banken und 2,5 heisse Monate“

  1. Danke für den Artikel. Mir kommt vor ein Ziel der Demokraten ist es so viele „liberale“ und Demokraten aus ihren Hochburgen in die „Red States“ zu verscheuchen wie möglich damit die dort auch wieder „blau“ Wählen?

    In verschiedenen sozialen Medien sprechen nicht wenig Leute davon in ruhige Gegenden umzuziehen, zumindest wer sich das leisten kann. Die meisten verstehen nicht dass sie sich die scheiße selber gewählt haben und werden das vermutlich wieder tun.

  2. Ich verfolge Leidenschaftlich Geopolitik aber gleichzeitig investiere ich ab und zu etwas auf die Börse bis jetzt in kleine Menge aber mit Erfolg. Deswegen lese ich vieles darüber und in letzten Monaten, und Wochen wird immer ofter von Big Crash berichtet. Unzählige Ekonome und Börse Guru reden von Tsunami unglaublichen Ausmass welche auf uns stürzen wird. Diese Tsunami wird Ende der Welt welche wir bis jetzt kennen bedeuten. Es wird Ende, des US Imperiums bedeutet. Ich kann mir gut vorstellen, dass bildlich gesprochen, China und Russland sitzen in ihren Bunker voll gestopft mit Proviant (Gold) und warten auf grösse Welle, während wir uns immer noch wundern wieso sich Meer zurückgezogen hat. Wenn ich überzeugt bin, dass es zu einen Crash kommen wird, welche bedeutung von Dollars und Euro beenden wird, welche Miliarde von Menschen in Armut stürzen wird, dann gehe ich nicht vorher US Imperium herausfordern in Syrien oder südchinesischen Meer sonder warte ich ab, dass Tsunami diese westliche Abfall wegspürt. Wenn Dollar kolabiert, dann ist es fertig mit US Base rund um Welt. Dann werden US Soldaten, betteln um Ticket nach USA zu bekommen. Regierung wird jeden Soldat brauchen um versuchen Ordnung zuhause zu erhalten. Viele EU Länder können sich nicht alleine ernähren. Mit zusammenbrechen von Versorgungs Ketten ist mit unseren Wohlstand vorbei. Wird eine Deutsche Bank trauen Kroatien, dass sie ihre Schulden beglichen wird, besonders wenn keine Touristen in diese Land nicht mehr gehen? Muss Deutschland weiter Kroatien subventionieren, wenn kroatische Markt uninteressant für Deutsche Wirtschaft ist? Wird Deutschland kroatische Kuna annehmen, weil Kroatien hat sonst nicht mit was sie Euro bekommen kann?
    Vielleich Länder mit eine grösse Getreide Ernte (Russland) werden plötzlich an atraktivität gewinnen? Länder welche einigermasse eigenständige Markt haben, werden Krise besser meistern als Länder welche von Export (D) oder Import (HR) abhänig sind?
    Voraussehen, was in Wirtschaft in nächste 2-4 Jahre passieren wird ist wichtiger als Geopolitisch Lage in gleiche Zeitraum zu beurteilen. Wirtschaft wird Geopolitik kreieren.

  3. Sehr geehrter Russophilus, ihre Worte, in die letzten offenen, noch nicht zugekleisterten Gehirnwindungen der Amis.
    Sollte es so kommen, dann wartet auf uns deutsche, eine Herakles Aufgabe. Nicht nur die Regierung der Globalisten Fraktion, zu entsorgen, sondern DIESES Mal, auch ihre ganzen Erfüllungsgehilfen, das berühmte 1/3 der Gesellschaft, die brav jede Sauerrei an uns Menschen begehen, nur weil ein paar Krumen für Sie, vom Tisch der Herren, für sie runtergeworfen werden. Wenn wir eine Menschliche Ordung aufbauen wollen, so müssen wir uns, von dem ganzen hochgezüchteten Soziopthen Geschmeiss , die diese perverse Gesellschaft ausmachen BEFREIEN. Sonst wird da NIX von.
    Ein drittel zu zwei drittel, wenn je zwei von uns, einen Soziopathen Erschlagen, so ist das Werk vollbracht und es herrscht Frieden im Land.

    1. Werter Russophilus,
      seit Jahren bin ich stiller Leser Ihres Blogs und ein Bewunderer der zum größten Teil doch harmonischen Dorfgemeinschaft.

      Meine Befürchtungen gehen dahin, das es zu schweren Anschlägen, Provokationen im Ausland unter falscher Flagge kommen wird. ( Portland und andere Antifa verseuchte Städte sind ein Kindergarten dagegen ). Von daher könnte es zu der von Präsident Donald Trump vorgeschlagenen Wahlverschiebung doch kommen.

      Auch sind „Blödheiten“ des „trojanischen Esels “ , der Amerikaner, in Osteuropa nicht ausgeschlossen. Der polnischen Regierung traue ich so ziemlich jede Dummheit ggü Weißrussland zu . Vielleicht will die polnische Armee auch mal Befreier spielen ?

      Ich denke, wir sehen alle die Welt nur in Graustufen und nicht in weiß oder schwarz, aber ich denke bei einer einigermaßen noch ordentlichen Präsidentsschaftswahl wird Donald Trump als der für die Welt bessere US Konkursverwalter gewinnen.

  4. “ . . .die Wahlen in Weissrussland, genauer deren Ergebnis, seien nicht legitim und Lukaschenko müsse mehr demokratische Freiheit zulassen.“
    ja natürlich, die einmischung in die inneren angelegenheiten eines anderen landes ist legitim wenn wir (pluralis majestatis) das selber machen. wenn andere so etwas machen(tatsächlich oder angeblich) dann muss man das natürlich auf das schärfste verurteilen.

    übrigens:
    Weißrussland hat etwa 9,5 mill einwohner, 53 mill eumel will die laientusse an die „oposition“ zahlen.
    also kriegt jeder Weißrusse FÜNFEINHALB eumel dafür das er seine heimat weg wirft, das er sie denen zum frass vorwirft . . .

    erwähnenswert an der personalie tichanowskaja:
    „Die Christdemokratin . . . hat an der East European School of Political Studies mit Sitz in der Ukraine Politologie studiert. Die Schule . . .
    wird unter anderem vom US-amerikanischen Freedom House, der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Open-Society-Foundations gefördert.“
    mehr braucht man eigentlich nicht zu wissen um zu erkennen woher der wind weht.
    quelle: https://deutsch.rt.com/meinung/105707-weissrussland-und-westen-lageeinschatzung/

    1. @Heimatloser
      Selbst wenn Flintenuschi das Gebot verzehnfacht, blieben da nur etwas mehr als 50 Eumel pro Einwohner. (Nette Wortkreation übrigens, die erinnert an Gagramel bei den Schlümpfen 😉 )

      Problem: es existieren weder die 53 Mio, noch die sagenhaften 1,8 Bio. die kürzlich als „Aufbauprogramm“ beschlossen wurden. Denn es gibt keine Kanäle mehr die das Geld dafür „erschaffen“ könnten.

      Die Realwirtschaft wurde in die Pleite getrieben = nur ein Bruchteil der Steuereinnahmen der Vorjahre wird bis Ende 2020 zu erwarten sein.
      Die Politik „rechnet“ offiziell aber natürlich immer noch „fix“ mit den Einnahmen von früher (+ weiterer *linearer* Steigerung) – trotz Lockdown.
      Selbst die einfachen Grundrechenarten gingen der politischen Landschaft in den letzten Jahren verloren – im selben Maße, wie diese Aufgaben an sog. „Experten“ übertragen wurde.

      Man agiert inzwischen mit reinen „Luftversprechen“ bei den 53 Mio. (aus der Luft gegriffene Summe, die sich auf WAS beziehen soll? Auf das Versprechen eines Großinvestors im Hintergrund?) – nur um einen Putsch irgendwie durchzubringen.

      Einen Putsch, der ein weiteres Land auszuplündern und ins Chaos stürzen soll – nur um der EU vielleicht einige sehr wenige Tage an „Existenz“ zu verlängern.
      Allerdings ist die Zeit die sie für die Umsetzung eines Raubzugs in Weissrussland benötigen inzwischen wohl nicht mehr ausreichend.

      Bis spätestens Ende des Jahres werden die Steuereinnahmen alleine in D in Kommunen, Ländern und Bund (mindestens!) halbiert sein, während sich die Staatsausgaben in 2020 (Corona-Hilfen, KA-Geld, Sozialausgaben, EU- Transfers etc.) vervielfacht haben!
      Und das ist Fakt in nahezu ALLEN EU-Staaten.

      Lukaschenko wäre total hirntot, würde er sich auf solche „heisse Luftversprechen“ einlassen.

      Alleine das Angebot war eigentlich eine bodenlose Frechheit, es zeigt aber WIE verzweifelt das Konstrukt der EU ist, wenn nach dem letzten Strohhalm – der Wirtschaft eines kleinen Landes – greift, nur um maximal ein paar Tage mehr für die Illusion der Existenz einer „EU“ herauszuschlagen.

      Putin wird das keinesfalls zulassen. Dessen können wir sicher sein.

      1. ich denke sie gehen deshalb so „großzügig“ mit den geldversprechen um weil sie überhaupt nicht vor haben zu bezahlen. versprechen reicht für die völlig, das ziel ist ja nicht aufbau sondern zerstörung a la ukraine.

    1. Ach und sie mal an wer da seine dreckigen wixgriffel im Spiel hat

      https://dxczjjuegupb.cloudfront.net/wp-content/uploads/2020/08/Screenshot-from-2020-08-20-185819.jpg

      Ich denke das Thema Weissrussland sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen
      Es hängt für Russland sehr viel daran wie das dort ausgeht
      Nicht militärisch aber psychologisch
      Das einkreisen Russlands ist fast abgeschlossen seit Jahren karren die amis massiv Militärgeraet Richtung Osten, Polen wird gerade massiv und ohne viel Lärm zu machen aufgerüstet
      Whats next?
      Ich mache mir massiv Sorgen

          1. im Anschluss: Levy in Belgrad: Er ist Albaner-Freund (und extreme Ratte). Dafür bekam er bei seinem Auftritt im Belgrader Kulturzentrum:

            1. eine Torte ins Gesicht,
            2. ein Transparent um die Ohren (Levy – Anwalt der Imperialisten) und
            3. ein paar Schläge ab (er wehrte sich!)

            Appell der Protestierenden: „MÖRDER, raus aus Belgrad!“

            … viel Spaß mit Levy!

            https://invidious.snopyta.org/watch?v=L8wZvhYMpyU

            1. Levy hat ausserdem damals die französische Regierung beraten, als es um die Beseitigung von Ghadafi in Libyen ging.

              Er ist ein wahrer Menschenfreund.

      1. Nun ist Belarus ein interessantes Beispiel für einen Präsidenten der denkt überall absahnen zu dürfen, hier in ost und west gemeint, aber einige grundlegende Weisheiten in der Staatsführung wohl als nebensächlich betrachtet.
        Ich persönlich glaube nicht , das der Westen Erfolg haben wird das Land umzudrehen. Die gesamten Machtstrukturen sind relativ fest und einheitlich auf die Verfassung eingestellt. Das Militär steht im engen Verbund mit der RF und Lukaschenko weiss, wennnn es eng wird kann ihm nur eine Richtung retten.
        Was Polen und die NATO, hier vor allem die usppa fabrizieren mit Truppentransporten und Staionierung von einigen Tausen ami Hampelmännern in Uniform ist keine echte Bedrohung für der RF.
        Die 1. Gardepanzerarmee neu aufgestellt, ist eine netter Gegenpart auf der russischen Seite.
        Was das militärische betrifft mache ich mir null Sorgen.
        Man muss die zivile Ordnung richitg in Griff bekommen und den Menschen auch mal aufs Maul schauen und offensichtlich einige Reformen durchführen.
        Solange die Sicherheitsstrukturen effektiv funktionieren kann der Staat auch mit einer gewissen Toleranz das ganze begleiten. Es wird sich zeigen wie lernfähig Lukoschenko ist.

  5. Danke für den neuen Artikel, Russophilus!

    Die Hexe und ihre Vasallen in Berlin, können nicht eher ausgetrieben *wirklich* und möglichst *nachhaltig* entsorgt werden, bevor der Zauberer von OZ + Anhang in amiland nicht gefallen ist. Alles andere ist in meinen Augen Schmuh³² !
    Weil das so ist (und auch immer konfuser wird – das merkel will jetzt beim Wahlvieh (Zitat!) „…die Zügel anziehen!“ – interessiert mich die po-litik in D kaum mehr – es sei denn, es springt mich förmlich an. Siehe auch aktuell: Was vor jahren noch für einen wulff galt – bzw. für seinen Rücktritt ausreichte, ist heute völlig ok – siehe die Schwucke von spahn und seine schicke villa. Kleines Bornmot; daneben ist wohl auch bekannt geworden, daß man ausdrücklich versucht hat, den Kauf vor der Öffentlichkeit verborgen zu halten und nun klagen will … also allerfeinst! Das wäre vor Jahren noch ein Riesenskandal gewesen, heute kratzt das scheinbar niemanden… man geht einfach weiter, vermutlich, weil man sich im Halbschlaf an so etwas einfacher gewöhnt. Bin jetzt mal sehr gespannt, was die neuen Leaks über die „Sache mit Strache“ bewirken, oder die qualitätsmedien (z.B. süddeutsche) wieder damit durchkommen.

    Ich sag`s mal so; wenn es nicht hier und da vereinzelte (aber in letzter Zeit vermehrte) „Knaller“ geben würde, oder Auffälligkeiten, die einem ins Gesicht springen, wäre der Sud aus tag-täglichem Horror nicht zu ertragen.

    Manchmal kann das auch einfach eine schlechte Rasur sein – ist jetzt aber lediglich etwas erheiternder Spekulatius… oder ist das nur der grönemeyrsche „Schatten im Blick“ ? 😉

    https://www.epochtimes.de/assets/uploads/2020/08/GettyImages-1266882839-800×450.jpg

    1. Jens Spahn hat mit seinem Mann für 4 Millionen (!) euro eine Villa in Berlin Dahlem gekauft und will demnächst adoptieren.

      Alles ganz normal.

      1. Zugegeben – auch die Deutschen hatten wohl im WK2 an einer Helitkopter-Option geforscht und der Dreisitzer (auf einem der Fotos weiter unten) sieht erstmal nach was aus, aber ich kann mir kaum vorstellen, daß eine Ivasion mit derlei Flugrädchen irgendeinen Vorteil hätte – zumal das Ziel ja auch direkt vor der Haustür liegt, und somit leicht mit Landungsschiffen zu erreichen wäre.
        Großartig Hinterland gibbet da auch nicht – Tawain ist im Gegenzug zu etwa Nordfronkraisch *winzig*.

        Eigentlich schaue ich bei ET nur deshalb gerne mal rein, weil der Ticker dort ohne Bildchen auskommt – das erspart mir, mich visuell so einigen Hackfressen auszuliefern und den Blutdruck zu schonen. 😉

        1. Da liegen Sie falsch. (Zumindest die ami) Militär-Fachleute gehen davon aus, dass China zuerst aus der Luft angreifen und mehrere Anlandungspunkte etablieren würde, ehe sie Verbände anlanden. Nebenbei bemerkt können die kleinen Helis durchaus nützlich sein, u.a. weil man damit schnell kleine Trupps verlegen kann.

          1. Na schön – der Vorteil, schnelle Truppenbewegungen durchführen zu können ist da natürlich gegeben.
            Aber die Chinesen werden doch auch sicherlich Fallschirmspringer und ein paar Transportmaschinen haben, die diese Aufgaben erledigen können – bspw. direkt & bei Nacht auf Gebäuden landen, *leise* und punktgenau, anstatt mit dem Luftmoped erst ne Landebahn suchen zu müssen – womöglich weiter ab von strategisch wichtigen Zielen.
            Und *so schnell* sind die Dinger ja nun auch nicht – weswegen gut mit einer Flak zu erreichen.

            Aber davon ab – halten Sie das wirklich für unabdingbar, daß China dort in der nächsten Zeit einrückt?

          2. Das sind Autogyros oder Gyrocopter, die brauchen eine Start- und Landebahn, wenn auch nur eine sehr kurze. So 50-100 Meter reichen da in den meisten Fällen. Allerdings sind die Dinger sehr laut und haben eine äußerst begrenzte Nutzlast. Die waren ähnlich schon bei der Wehrmacht im Einsatz, die haben solche Dinger hinter Schiffen hochgezogen zur Umgebungsbeobachtung.
            Wer Lust hat kann ja mal einen Rundflug mit so einem Fluggerät buchen, die gibt es zwischenzeitlich auf fast allen Sportflugplätzen.

      2. Genau das ist auch mein Empfinden…es gibt international interessante und auch gute Artikel…aber wenn es um China geht ist „Hopfen und Malz“ verloren…es wird gehetzt das sich die Balken biegen… ist halt eine chinafeindliche Postille und in den uspaa zuhause….

    1. Sorry, aber diese kleine Hubschrauber sind fliegende Zielscheibe. Lieber sitze ich in einen Desant Schiff als in diesen fliegende Zielscheibe. Wenn es zum eine Invasion kommt, dann wird es eine Landung über Seewege passieren.

  6. Das große Reinemachen kommt mEn erst *nach* der Wahl, wenn trump wieder Präsident ist. Bis dahin kommt nur das, was nötig ist, um dem tiefen Staat die Lust an allzu schmutzigen Spielchen zu nehmen.

    Ja dies hört und liest man immer wieder. Nur, stimmt dies auch…. Ich vermute „Nein“.

    Denn bei genauer Betrachtung kann man deutlich wahrnehmen, dass Trump und sein Regime, das Produkt einer knallharten Auseinandersetzung im Dschungel des US-amerikanischen Tiefenstaates sind….

    Das Trump-Regime funktioniert nicht ausserhalb des US-Tiefenstaates, sondern ist Teil davon und mobilisiert Elemente, und / oder, wird von Elementen (ultra nationalkonservativ / impereale Hardliner) des US-Tiefenstaates mobilisiert, um es für eine neue Mission, genauer um die monopolare Weltordnung die unter der Fraktion der globalistischen Freihändler (Obama-Regime)verloren ging zurück zu gewinnen.

    Im weiteren kann man sehen, dass es dem Trump-Regime nicht darum geht, das Establishment zu stürzen, sondern es gegen die wahrgenommene Krise (Verlust der monopolaren Weltordnung) vor sich selber zu schützen und den Verlust rückgängig zu machen.

    Das Trump-Regime ist auch in keiner Weise, ein national-konservativer Aufstand gegen die marktbeherrschenden globalistischen Einrichtungen, sondern vielmehr eine Konsulitierung der Pax americana (US-Imperium), die von einer besonders radikalen, weissen nationalistischen Fraktion, der globalen US-Elite instruiert wird.

    Also was ich zu sehen glaube ist, dasTrump und sein Regime, eine ziemlich gute Täuschung der Öffentlichkeit durchziehen, denn in Wirklichkeit wurde / wird eine massive Verbreiterung des US-amerikanischen Tiefenstaates eingeleitet…. und ist zum Teil schon realisiert.

      1. @Russophilus … Aha …. @Kropotkin Was soll das

        Verrmutlich haben wir hier ein Problem bei der Einschätzung, was der US-„Tiefen-Staat“ überhaupt ist. Viele verstehen diesen als: „koordiniertes Netzwerk von Leuten, die die Regierung aus den Schatten heraus kontrollieren….“

        Dies ist falsch… denn es handelt sich beim US- „Tiefen Staat“ , um verschiedenste Individuen und Gruppen, die die nötigen Ressourcen haben, um die Welt zu ihrem Vorteil zu gestalten, und nicht zögern, dies auch zu tun.

        Manchmal widersprechen sich die Interessen, der verschiedenen Fraktionen des „Tiefen Staates“. Das passierte schon des öfteren, wenn sich die Richtung der Welt schnell ändert.

        Wie eben in den letzten Jahren wieder…..

    1. Vermutlich kramen Sie jetzt auch noch die Fema-lager wieder raus und / oder, daß die Mauer nur dazu da ist, die amis einzusperren – auch das hört und liest man hier und da. Aber dabei – mal eben so – Russland und China auszusperren ( so, als gäbe es diese Länder garnicht) das ist neu!

    2. Danke für den tollen Artikel @ Russophilus… bin gespannt wie es weitergeht. Hoffen wir mal, dass Trump nicht verunfallt wird. Längerfristig gesehen und tief aus dem inneren heraus Misstrauen die Russen den Chinesen und würden eine Allianz mit dem bösen teutonischen Volk befürworten (Feedback persönliche Gespräche mit alten Generälen in Moskau, … wie bin ich da gelandet …hatte eine spezielle Prägung als Kind / Spielplatz war teilweise in Russenkasernen mit Kalaschnikow/Makarow/Helis) … ist aber schon ne Weile her…wir bräuchten hier allerdings auch erstmal einen Regimechange…. gute Leute wie z.B. Herrhausen & co … die wirtschaftlich etwas hätten bewegen können … wurden ja rechtzeitig ausgeschaltet .. etc. Politisch fällt mir gerade keine Leuchte ein… seit Bismarck lg bleibt gesund und lasst euch nicht verrückt machen … ab und zu mal schießen üben, fit halten, in die Natur und das Weidwerk lernen 😉

    3. @dragaoNordestino
      Was soll das ?
      Sie behaupten auf 4 verschiedene Arten etwas ohne auch nur den Hauch einer Deduktion, logischen Argumentation oder eines Beweises auszukommen.
      Einfach ein paar Worthüllsen rausknallen genügt nicht.

  7. @Russophilus,

    mal wieder vielen lieben Dank für Ihren neuen Artikel und die große Übersicht!

    Hinzufügen möchte ich diesmal nichts, außer vielleicht das Merkels zweiter Arsch Ausgang Seibert mich sehr erheitert hat.
    Der IG-Farben Wojtyła war zwar meiner bescheidenen Ansicht nach noch besser, aber der ist auch ehrlich gesagt kaum zu schlagen!

    Ansonsten freue ich mich schon auf die vielen Kommentare unserer Dorfbewohner.

  8. Den obigen Ausführungen vermag ich inhaltlich zu folgen, zumal es ziemlich genau meiner unabhängig davon vorgenommenen Analyse der Situation im Amiland entspricht (es ist auch dort vor Ort für mich genau so wahrnehmbar, wobei mein Erfahrungshintergrund aud Florida, Californien und Georgia beschränkt ist). Vor allem, dass sich die Dämonokratten geradewegs selbst hinrichten, – mit der Wahl von dem jugendlich-taufrischen Joe Biden und der ausgewiesenen Gerechtigkeitsfanatikerin Kamala Harris.
    Ja, Trump und dessen Team werden nur so viel Wind gegen Biden veranstalten, wie es nötig erscheint. Nur wenn es schlecht läuft und wackelig erscheint, wird die Ukrogate-Karte gezogen. Hinweis: Der Giuliani hat nicht monatelang Wellnessurlaub bei den Ukros genossen. Läuft die Trump-Kampagne gut, so darf sich der Herrr Biden in allen Ehren in die Demenz verabschieden. Wenn nicht, wird er zu Fall gebracht (das Trump-Lager hat seine Deep-State-Lektionen gelernt!). Aber irgendwie dünkt mir, dass die Dämonokratten sooo doof auch nun wieder nicht sein können. Ich frage mich, was geht da ab, welches Ass haben die möglicherweise im Ärmel?
    Ausgehend davon kommt immer und immer wieder Michelle Obama ins Spiel. Läuft die sich etwa warm für einen Coup?
    Der „Sleepy Joe“ tritt – sagen wir mal vier bis sexhs wochen vor der wahl „aus gesundheitlichen Gründen“ zurück – und die Dämonokratten heben Obamamama aufs Schild!
    Ja, ich weiß, das ist eine Spekulation. Doch je mehr ich dahingehend recherchiert habe, umso plausibler erscheint es mir, umso mehr Indizien für solche Schubladen-Pläne habe ich „reading between the lines“ in der transatlantischen Revolverpresse finden können.
    Als Mitglied des Trump-Lagers würde ich mir darüber Gedanken machen – und auch schon einmal eine Schublade reservieren. Was meinen Sie, „Russophilus“, was meint die Forums-Intelligenz hier dazu?

    1. @Clemens Klein
      Sollten Sie mit Obamamam Michelle Obama meinen, stimme ich zu, das sie ein „Knaller“ wäre. Und zwar a)schwarz und b)weiblich und c)ohne je gewählt worden zu sein.
      Halt, nein! c) ist ja das Gegenargument!
      Die würden sich dann dermassen unglaubwürdig machen, denn sie selbst haben die Vorwahlen, das ganze Gedöns, als Krönung demokratischer Vorgehensweise hochgejubelt.
      Biden bleibt denen an der Backe kleben. Natürlich, ausser er stirbt.
      Im Grunde müsste ein Verschieben der Wahlen den Demokraten gerade recht sein. Dann könnte Biden in Ruhe sterben und man dann durch einen superdemokratischen Prozess was „Neues“ aufs Schild heben.

      Denn Trum gegen Biden in der Fernsehdisussion wird sicher lustig. Für Trump.

      1. @Kropotkin: „Biden bleibt denen an der Backe kleben. Natürlich, außer …“
        Ein sehr interessanter Gedanke, dessen „Endergebnis“ ich als sehr wahrscheinlich erachte. Insbesondere man ein solches (Ableben) ohne weiteres auf der Basis von Bidens ohnehin gut sichbarem, miesen Gesundheitszustand schieben könnte.

    2. Sehr geehrter Clemens Klein, mit der alfa kappa alfa Schwester, haben SIE die Perfekte, an dem richtigen Platz ( Vice ) plaziert. Eine so totale Soziopathin, muss man lange suchen und genau dafür sind so Logen, wie die alfa kappa alfa Schwesternschaft von IHNEN gegründet worden, um die Seelenlosen Bestien, heraus zu selektieren und in die Positionen zu schieben.

  9. Mike(chelle) Obama wird nicht antreten, wenn da jemand aus der Kiste hüpft kurz vor der Wahl wie ein Sprinhteufel wird das Hillary sein. Die hat schließlich Erfahrung im Wahlkampf usw. wird es dann heißen.
    Eventuell wissen ein paar hohe Demokraten das sie die alte Garde nicht auf eine normale Weise zum abtreten zwingen können und setzten alles daran die Wahl so hoch wie nur irgendwie möglich zu verlieren.
    Dann gibt es einen Kahlschlag bei der Führungsriege und neue Kräfte kommen an‘s Ruder.
    Auf ein Fernsehduell Trump – Biden würde ich mich richtig freuen, das wäre ein Fest. Dazu wird es aber leider nicht kommen, danach wäre creepy, sleepy Joe nämlich erledigt.

  10. *** Was steckt hinter Corona? ***

    Heute habe ich mich, wie fast jeden Tag, mal wieder beim Rubikon nach interessanten Artikeln umgesehen und bin so auf den aktuellen Artikel „Transnationaler Elitenfaschismus“ von Ulrich Mies gestoßen. Tatsächlich habe ich bisher nichts gefunden, was die wahren Absichten, die hinter dem weltweit agierenden Corona-Regime stecken, präziser und in seiner (überraschenden) Einfachheit und Erwartbarkeit prägnanter beschreiben, als dieser Artikel…

    https://www.rubikon.news/artikel/transnationaler-elitenfaschismus

    Wenn man den Artikel gelesen hat, wir klar, dass eine solche Entwicklung eigentlich vorauszusehen war und dass das was jetzt geschieht, tatsächlich gar nicht anders zu erwarten war. Viel zulange haben wir tatenlos dem Treiben des Raubtierkapitalismus und der damit verbundenen Anhäufung von gigantischen Privatvermögen weniger, global agierender Oligarchen zugesehen, die diesen Oligarchen im Zusammenschluss die Möglichkeit verschafft hat, nun den Versuch zu unternehmen, die gesamte Weltbevölkerung zu unterwerfen und nach eigenem Gusto zu kontrollieren und auszubeuten.

    Alles was jetzt noch bleibt, ist die Hoffnung auf bisher in unserem Land nie zuvor gesehene Massendemonstrationen. Ein beinahe triumphaler Anfang wurde am 01.08.2020 in Berlin gemacht. Klug und vielversprechend war dabei der Versuch, die Polizei dazu zu bewegen, sich den Demonstranten anzuschließen. Diese Strategie zeigt schon erste zarte Blüten, wie die Szene mit dem Polizisten auf der Demo-Bühne in Berlin zeigte, der den Befehl hatte, die Demo für beendet zu erklären. Sichtlich rang dieser Mann mit seinem Gewissen, denn er wusste, dass das was er umsetzen sollte, Unrecht war. Darüber hinaus haben sich bereits weitere Polizisten zu Wort gemeldet…

    https://youtu.be/0k851LNG3lE

    https://youtu.be/6s0I3R4WRoU

    https://youtu.be/dz0KzUt049M

    Sicher gibt es da noch viel mehr Beispiele. Klar ist jedenfalls, wenn die Polizei sich weigert, das Merkel-Regime weiter zu unterstützen, dann kippt das System. Merkel würde wohl noch versuchen die Bundeswehr gegen die Bevölkerung einzusetzen, aber wenn die Polizei schon übergelaufen wäre, macht die Bundeswehr wohl auch nichts mehr. Ich glaube, dass wir näher dran sind, dieses Unrechtsregime abzuschütteln, als viele von uns es für möglich halten. Michael Ballweg ist ein kluger Mann, der, wie ich finde, die Gandhi-Strategie sehr erfolgreich umsetzt.

    Es ist jetzt unbedingt nötig, dass wir alle unsern Ar*** endlich hochkriegen und am 29.08.2020 bei der nächsten geplanten Großdemo in Berlin Gesicht zeigen.

    PS: Manchmal muss man über seinen eigenen Schatten springen.

    1. ich würde nicht zu viele hoffnung in diese demonstration setzen. das böse m und ihre entourage wird es auf gewohnte art und weise aussitzen. nötigenfalls wird jemand vorgeschickt der bei bedarf auch geopfert/verbrannt wird aber die clique wird nicht so einfach verschwinden.
      eher denke ich das das risiko gross und grösser wird das es in gewalt ausartet. Dafür sind nach meiner meinung 3 szenarien denkbar:
      1. provokateure heizen die situation an bis es eskaliert = prima gelegenheit der AfD, Putin, „Covidioten“ . . . die schuld für dieses und jenes und alles in die schuhe zu schieben.
      2. In einer aufgeheizten situation verlieren einsatzkräfte/einsatzleiter die nerven.
      3. das böse m oder jemand aus höherer umgebung sind skrupellos genug und befehlen ganz einfach den einsatz von gewalt wenn sie ernsthaft das gefühl haben ihre felle wegschwimmen zu sehen . . .
      polizei sich widersetzen/weigern ??? – einige vielleicht aber sicher nicht alle. man erinnere sich nur an die hysterische tusse in uniform die laut schreiend den einsatz ihrer waffe androhte vor einigen wochen.
      ausserdem gibts da noch so was wie eurogendfor, sprich man holt ausländische polizeitruppen die haben weniger hemmungen gegen demonstranten vorzugehen – sind ja nicht die eigenen leute . . . gesetzliche grundlagen für solche einsätze wurden schon vor langer zeit geschaffen.
      Widerlegt mich wenn ihr könnt.

      1. Lieber Heimatloser, Ihre Argumentationskette ist bekannt und ich halte sie auch für berechtigt. Niemand würde wohl ernsthaft behaupten, dass es leicht sein wird, dieses System abzuschütteln und bis zum 01.08.2020 hätte ich auch gar nicht den Versuch unternommen, Ihren Argumenten zu widersprechen.

        Aber die Großdemo in Berlin hat mich in jeder Hinsicht positiv überrascht. Mal ehrlich, hätte irgend jemand hier tatsächlich geglaubt, dass am 01. August auch nur die angekündigten 500.000 zu dieser Demo kommen würden? Ich jedenfalls nicht. Wir hatten uns bei Systemkritischen Demos doch schon an Teilnehmerzahlen von ein paar hundert oder vielleicht mal ein, zwei tausend gewöhnt. Tatsächlich waren es dann mindestens 1,3 Millionen. Und es waren nicht etwa die üblichen „Berufsdemonstranten“. Das war ein Querschnitt durch alle Bevölkerungsschichten, die erkannt haben, dass die Bevölkerung dieses Landes in die Sklaverei geführt werden soll. So blöd sind die Deutschen also doch nicht. Es ist das erste mal seit den großen Friedensdemonstrationen gegen den NATO-Doppelbeschluss in Bonn, dass eine solche Bewegung als Graswurzelbewegung, also aus dem Volk heraus, entstand. Michael Ballweg hat diese einzelnen Widerstandsgruppen, die sich bereits in einigen großen Städten Deutschlands gebildet hatten, zu einer mächtigen Bewegung vereint.

        Ob die Polizei tatsächlich in ausreichender Anzahl die Seite wechseln würde, weiß natürlich niemand von uns. Bei der Überlegung, ob es einen solchen Seitenwechsel geben könnte, darf man aber nicht vergessen, dass (wenn wir WK1 und 2 mal ausblenden) es bisher auch noch keine solche Bedrohung für die Menschen gegeben hat (so wie Ulrich Mies das in seinem Artikel beschreibt), wovon ja auch jeder Polizist, jeder Soldat, ja wirklich jeder Einzelne, nicht nur in Deutschland, betroffen wäre. Würde sich die Staatsmacht in Form der Polizei gegen das System stellen, könnte es sehr schnell vorbei sein. Das könnte zur Folge haben, dass dann möglicherweise der Funke bei den Demonstranten überspringt, der Funke, der allen klar macht, JETZT HABEN WIR SIE! Das geht dann blitzschnell und schon erleben wir m und Komplizen auf der Flucht.

        Das ist natürlich alles hypothetisch und wir wissen nicht was wirklich geschehen wird. Aber wenn es tatsächlich 40 Millionen werden, dann geht theoretisch so gut wie alles.

        Ich denke dabei an den von Gandhi geführten Befreiungskampf Indiens oder eher noch an den Iran, als das Volk geschlossen auf die Straße ging und den Schah aus dem Land gejagt hatte (waren das nicht auch 40 Mio?).

        Jedenfalls sehe ich keinen Grund schon jetzt alles zu zerreden und es nicht einmal zu versuchen.

        1. Sehr geehrter leo, ja die 800 000 waren für jeden eine absolute Überraschung und wenn es am 29. noch mehr werden. Nur die haben alle keine gemeinsame Vorstellung, von dem was danach an Gesellschaft folgen sollte, wie es zum Beispiel die Menschen, bei der Pariser Commune hatten. Meine befürchtung ist, da stehen am 29. 2 Millionen Menschen, die da so Stehen, Sitzen, Tanzen , Singen und dann wieder nach Hause fahren. Ungefähr so, wie der Stürmer der vor dem leeren Tor steht und nicht weiß, was er mit dem runden Ding vor seinen Füßen, anfangen könnte.
          Da reden wir jetzt noch garnicht davon, das Das US Imperium, sich die fette Beute, ihre US besetzte Zone BRD, so einfach aus der Hand nehmen lässt, dafür haben sie ja schließlich ein paar Zehntausend Legionäre, hier platziert, die notfalls auch auf Atomwaffen zurückgreifen könnten.

          1. Lieber Felix Klinkenberg,

            das Risiko des Misserfolgs werden wir nicht gänzlich ausschließen können. Ich glaube dessen sind sich auch die meisten bewusst. Es gibt eben keine Demo-Versicherung, die den Erfolg garantiert. Das kann aber kein Grund sein, es nicht anzugehen.

            Es könnte ein historisches, den 1. August weit in den Schatten stellendes Ereignis werden. Wäre schön wenn Sie auch dabei sind.

            1. Sehr geehrter leo, seit meinem 13 Lebensjahr, bin ich auf allen Demos dabei gewesen und habe einige mitorganisiert, angefangen von den Rotpunkt Aktionen, über Vietnam, Nato Atomrüstung, Ostermärsche, die Ruhrgebiets Kumpel in Bonn, Friedensdemos, Pressefeste, Demos gegen die Zwangsherrschaft der EU, Chile, Jugoslavien, Irak, usw usw usw. Mit der WASG, haben wir 68 iger, unsere letzte Schlacht geschlagen und VERLOREN. Nun ist die Energie Verbraucht und der Körper verschlissen. Nun muss die nächste Generation an die Front, um den Kampf, für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit, weiter zu führen.

        2. @ leo
          es geht mir in keinster weise darum etwas zu zerreden, entschuldigung wenn das so rüber gekommen ist, war nicht die absicht. was mir nur ein wenig sauer aufstösst ist die blauäugigkeit der leute an vielen orten.
          wie Felix Klinkenberg hier im faden erwähnt: “ . . . Stehen, Sitzen, Tanzen , Singen und dann wieder nach Hause fahren. Ungefähr so, wie der Stürmer der vor dem leeren Tor steht und nicht weiß, was er mit dem runden Ding vor seinen Füßen, anfangen könnte. . . “
          so einfach ist das nicht – der weg ist lange und schwierig, und das was wir hier sehen ist erst der anfang, ein erster kleiner schritt.
          das problem ist bei solchen sachen – es bewegen sich leute mit himmelhoher begeisterung, voller elan glauben sie wenn nur ein paar genug leute zusammenkommen dann macht es „pling!“ und merkel samt dem system welches sie verkörpert ist weg. klappt das dann nicht so knall auf fall dann wird die himmelhohe begeisterung, euphorie durch tiefe frustration ersetzt und man verkriecht sich wieder in seinem schneckenhaus – jeder für sich.
          ich meine man sollte auch an die unschönen seiten einer revolution denken wenn man auf dem weg dort hin ist. wenn man all dies bedacht hat dann ist der schock weniger gross wenn diese unschönen dinge tatsächlich vor einem auferstehen und man hat vielleicht das eine oder andere verbandspäckchen in der hosentasche . . .

    1. Zuerst mal, ich hoffe das sie meine Namensänderung gutheissen.

      Da wird auf die Konfrontation geübt. Entweder endet es wie im Maidan (unwahrscheinlich) oder die US gesteuerte Opposition wird definitiv eins auf den Sack bekommen. Da können die bald absterbenenden Balten und Ukrainer sowie die Polen noch so rumheulen. Zumal der Französische Aussenminister angedeutet hat das die EUdSSR nichts gegen Weissrussland unternehmen wird wenn Russland eingreift, da es nahe zu Russland steht.

        1. Ich meinte eigentlich sie. Aber ich habe vergessen sie zu erwähnen. Ich entschuldige mich hier Missverständnisse herbeigeführt zu haben.

          1. Mich? Ich muss Ihre Namens-Änderung nicht gutheissen. Jeder kann sich hier (abgesehen von Extremen) nennen wie er möchte.

            Aber ich kann rein persönlich anmerken, dass ich Ihren neuen Namen befremdlich finde und absolut nicht positiv assoziiere. Aber das muss Sie nicht stören.

    1. maschinengewehr? das ist kein maschinengewehr im klassischen sinne. das ist irgend eine version einenes älteren sturmgewehrs/maschinenpistole noch nicht mal sicher zu erkennen ob kalaschnikow auf jeden fall aber ohne eingesetztes magazin. könnte ein wenig martialische show sein . . .

  11. Zur Lage in Weißrussland (ich kürze leber als BY ab).

    Bitte diversen Meldungen über Versendung von russischen Militäreinheiten bzw. Nationalgarde nicht glauben. Diese werden dort nicht benötigt. In BY ist genug eigenen Einheiten und der weißrussischer OMON ( Speznas) ist nicht weniger schlagkräftig als in RU.

    Erst Grundinformation: BY ist für Russland im militärstartegischen Sinne nicht weniger wichtig als die Krim.
    Dort sind zwei unersetztbare Zentren stationiert:
    – Kommunikationszentrale der russischen Marine für die Operationen in Pazifik, Atlantik und der Indischen Ozean (Bauzeit über 20 Jahren, Kosten: Jahresbudget eines mittleren Staates)
    – Radarstation für Beobachtung der Bewegungen von staregischen U-Booten der nato, Reichweite 2 bis 5 Tausend Kilometer.

    Die zwei erwähnte Anlagen sind Augen und Nerven der strategischen Verteidigung.

    – Maschinenbaubetriebe, die für Russlands Armee ca. 2000 Artikel und Maschinen ausfertigen. Unter anderem: Mikrochips für Atomwaffenraketen, fahrende Lafetten für S-400, Bal, Bastion, Tor, Iskander, Jars uvm.

    Was aus Russland in BY neulich angekommen ist, sind zwei Flugzeuge mit FSB Fachleuten für Informationskrieg und eine unbekannte Anzahl der Flugzeuge mit Mediaspezialisten (TV, Radio, Web, Messenger, soziale Netzwerke).
    Gleich nach ihrer Eiknunft verzeichnete sich der erste Erfolg: Publizierung vom russophoben Program der Opposition, vom Webportal reformby . Alles nach dem ukrainischen Szenario: Russisch verbieten, mit Russland brechen, Kirche trennen, nato betreten.
    (Ob das ein Gag von Russen war oder Opposition zu dumm, lasse ich offen. In jedem Fall, verliessen darauf einige das koordinationskommittee).

    Wo Lukaschenko wirklich vom Anfang an veloren hatte, war mediale und internettechnische Begleitung. Das Staatsfernsehen war total verkrustet und meldete ’sicherheitshalber‘ keine Nachrichten über die Krawallen; die Kommunikation mittels neuer Media war gleich Null.

    Nicht umsonst verzeichnete das Telegramm Kanal aus polen NEXTA, woraus Krawalle gesteuert werden, den Anstieg von Abonenten auf 1.100.000. Wenn im ganzen Land staatliche Medien schweigen und Internet durch chinesische Firewall teils abgeschaltet ist… wie kommen Normalbürger an die Geschehnisse ran ? Ganz zu schweigen, dass die staatliche russische Kanäle dort wegen der Kritik seit langem versperrt sind.
    Mal sehen, wie dort die Situation sich entwickelt. In jedem Fall, hat Lukaschenko selbst bestätigt, Putin empfahl ihm mit Polizeigewalt kürzer zu treten.
    Zum guten Letzt eine Zitat von Kedmi: „In Belarus gibt es keine Opposition. Eine Opposition verzeichnet sich über ein Programm bzw. eine Agenda. Wer protestiert dort, sind einfach unzufriedene Menschen. Und diese sind überall, auch im glücklichsten Land der Welt zu finden“
    ***
    Wer der echte Strippenzieher hinter den Krawallen ist, da scheiden sich die Geister.
    Kedmi meint, es ist eine Operation von cia und mi6.

    Ischtschenko und noch viele Analytiker sagen, so wie die Affäre mit der Verhaftung von russischen Sicherheitsleuten dreist und dumm gelaufen ist,
    sieht es so aus, dass das ganze von polen und litauer mit Unterstützung von der ukrainischen sbu geplant ist.
    (Anm.: Andererseits, machen derzeit ukis keinen Schritt ohne amis. )

    Wie auch bei früheren Pannen, hat bei ukis Geiz den Hinterlist besiegt. Seit einem Jahr die Falle planen und mit einer Kleinigkeit sich erwischen lassen. Also, nachdem Russen mit Tickets nach Istanbul versorgt wurden, dachte jemand „Wieso soll die Rückerstattung verloren gehen?“ So befahl der vermeintliche ukrainische Vermittler Russen Tickets zu vernichten und stornierte kurzerhand die in Kiew ! bestellten Tickets bei Turkish Airlines, denn die Chefin des Reisebüros war seine Verwandte . (Gerade deswegen wurden Tickets nicht in Moskau bestellt!)
    Die Erstattung wurde fröhlich zwischen den Komplizen geteilt…das führte aber FSB sehr schnell zu der ganzen Kette.

    1. @ Ixus

      Danke für den Überblick zu BY.

      Thomas Röper hat in seinem Artikel „Wer zieht die Fäden hinter den Unruhen in Weißrussland“ (Anti-Spiegel) mit Waleri Zepkalo den „einheimischen Gegenspieler“ Lukaschenkos benannt. Früher ein einflussreicher Parteigänger und Unterstützer von AGL, jetzt sein Herausforderer.
      In der Sowjetunion, , in der Ukraine, in Libyen und sogar Syrien gab es Ähnliches.
      Ohne solch eine Kompradoren-Fraktion hätte die ausländischen Mächte keine Chance. Zu Sowjetzeiten wurde Boris Jelzin, der abgesetzte SU-Bauminister, zum „Hoffnungsträger“, in Libyen war es Haftar usw. Fragt sich nur „Hoffnungsträger“ für wen und wofür.

      Link: https://www.anti-spiegel.ru/2020/wer-zieht-die-faeden-hinter-den-unruhen-in-weissrussland/

      1. Gerne geschehen, HPB.

        Welche Kreatur dann als Galionsfigur aufgestellt wird, spielt keine Rolle. Die Besonderheit von diesem Aufstand ist, dass alle ‚Anführer‘ blaß sind.
        Weißrussen sind doch nicht so blöd, eine Frau (Tichanowskaya) zu wählen, die selbst sagt „Ich habe keine Ahnung von Politik, Wirtschaft und Führung, kümmere mich um die Familie und Frikadellen in der Küche. Dafür bin ich für alles Gute und gegen alles Böse“.

  12. Gerade bei italienischen Blogs aufgeschnappt!

    Lukaschenko wurde heute dabei beobachtet, wie er im Kampfanzug
    und mit umgehaengter MP den Praesidentenpalast betrat.

    Weiterhin hat Lukaschenko angeordnet, dass die Armee bei
    jeder Grenzverletzung ohne Vorwarnung das Feuer eroeffnen soll.

    Das ist kein Schiessbefehl.
    Das ist ein Toetungsbefehl.

    Anlegen auf die Ukrainer, auf die Cowboys, auf die Polen, auf die Bunteswehr.
    Anlegen auf den Michel,
    wer weiss, kleine Schlaege auf den Hinterkopf erhoehen das Denkvermoegen…so heisst es ja.

    Dann noch : auf einer gemeinsamen
    Pressekonferenz mit Merdel von 20. 08.
    erbot sich Macron, als Unterhaendler zwischen Lukaschenko und der
    Opposition zu vermitteln.

    Soweit vielleicht bekannt.

    Bloss, dass Lukashenkos Antwort von 21.08.
    nicht den Weg nach der westlichen Oeffentlichkeit fand, die lautete naemlich so :

    Macron soll sich die Reise sparen.
    Er, Lukaschenko, waere aber jederzeit bereit die Reise nach Frankreich
    anzutreten um zwischen dem franzoesische Praesidenten und den Gelbwesten zu vermitteln.
    Dann erinnert Lukaschenko an das brutale Vorgehen der franzoesischen Polizei.

    Dann vielleicht noch…
    …die Russen, wo bleiben die Russen,
    so fragen die Italiener..

    1. @ firenzass

      Lukashenko hat die Grenzstadt Grodno besucht, wo er vor Anhängern eine Rede hielt. Grodno gehörte einst zu Polen (dementsprechend leben dort viele polen-stämmige). Er hat gemeint, jetzt wäre wohl klar, warum die nato ihre große Übung veranstaltet hat. Corona wäre dazwischen gekommen …

      Die nato fliegt verstärkt in Grenznähe im Westen von Belorus und hat sich offenbar vor Ort positioniert. Lukashenko meinte weiters, Belorus wird das Problem alleine angehen. Putin hätte ihn gefragt, warum er so lange nicht vor das Volk getreten sei? Lukashenko erwiderte: „Bald! Sehr bald werde ich auftreten!“ Zur Menge meinte er noch: „Sie wollen uns: 1. übernehmen; 2. zerstören; 3. ausspucken und dann 4. als Rammbock gegen Russland verwenden.“

      Es wurden 50 Medien (u. a. Free-Europa (cia) und Belsat (polen-Satellitenfernsehen) und zwei große Zeitungen („Volkswillen“ und Konsomolsk) „gesperrt“.

      Wer die Sache lenkt? In erster Linie polnische „super-Sondereinheiten“ (unter nato Deckmantel). Daneben Geheimdienste von Litauen und Ukraine.

      Ich habe gehört, Lukashenko hätte gesagt: „Lasst mich zuerst nach Paris fahren! Da kann ich dann zw,. Gelbwesten und Macron vermitteln. Wie ist eigentlich die Situation dort? Mit all dem Terror und Gelbwesten …“

      Ein Problem waren die 7.000 Verhaftungen am ersten Tag. Die haben die Stimmung „aufgeheizt/gekippt“. Weil jeder jemanden kennt, der jemanden kennt, der verhaftet wurde (Jugendliche, junge Leute … die haben Eltern, Onkeln, Tanten, Nachbarn, Freunde etc. … erstere fanden die Demos anfänglich „geil bis aufregend“ … zweite Gruppe „nicht mehr lustig“) … gingen Menschen auf die Straßen, die dies eigentlich niemals vor hatten.

  13. Hochgeschätzter Dorfmilizionär.
    Hochgeschätzte Mitschreibende.

    Wieder einmal fundierte Nahrung am Lagerfeuer.
    Dankeschön R.

    Und trotzdessen steht mir nun wieder eine neue Woche in einem irre gewordenen Tollhaus bevor. Der mit Mehltau überlagerte Funktionsapparat eines ehemals funktionierden Staates.

    Eine psychopathin an der spitze die sich wirklich erdreistet „die zügel enger anziehen zu wollen“.
    Kassenkräfte die mich ankläffen meine „maske“ doch „bitte“ aufzusetzen.
    Bildungsferne Muslime die deutsche bäder und parks befluten in der gängigen mitteleuropäischen arbeitszeit.

    Raketenwissenschaftler und Atomphysiker die Ihre Familien irgendwo in Afrika und Asien zurückgelassen haben und Ihren Lebensinhalt in der Belästigung und Vergewaltigung deutscher/europäischer Madchen sehen.

    Was für ein mieses und armseeliges Klientel.

    Und beide kirchen und alle linken parteien finden das angemessen ?
    In der hölle sollen sie schmoren.

  14. Owei welch ein Gežeter, Herr Rusophilus. Das ist sicher schmerzvoll, dass Trump abkaggt und dass sich die freien Völker Europas gegen die Dikatatorn erheben. Kannst Du nix machen, auch wenn dir der Hals vol ist.

    ———————————-
    a) Ich habe Ihren absolut verkehrten und erlogenen Namen von „Freund_Belarus“ geändert, so dass er passt.
    b) Sie glauben doch nicht wirklich, dass es mich kratzt, was ein pol…e abkotzt, weil er verärgert feststellen muss, dass „sein“ Land (eigentlich das der Russen und Deutschen) es wieder mal komplett verkackt hat.
    c) Wie unerhört schlau von Ihnen, eine bekannte deutsche proxy zu nutzen. Da werde ich nie dahinter kommen …
    d) Beim nächsten Versuch, hier zu kacken statt eine Toilette aufzusuchen (sowas habt ihr doch in pol….en, oder bin ich da zu optimistisch?), werde ich Ihren Anfall einfach wortlos löschen – Russophilus

    1. ja solche vollpfosten-polen gibt es hier leider einige aber ich moechte auch erwaehnen das ich nun bereits seit ueber 20 Jahren in Warschau lebe und im Prinzip ausschliesslich sehr gute Erfahrungen hier gemacht habe
      Es sind auch in Polen inzwischen viele aufgewacht die wissen das Putin nicht der poese schlechthin ist und die auch wissen das die usa der weltgroesste terrorist ist
      Die Propagandamaschinerie laueft hier in den drecksmedien ( die teilsweise inzwischen in deutscher Hand sind ) auch 24 Std taeglich und natuerlich fallen leider auch hier viele drauf rein
      Ganz davon abgesehen das die Regierungen in Polen zumeist auch nur der letzte korrupte dreck sind und Politiker die etwas verbessern wollen einfach abgemurkst werden ( Beispiel Lepper)
      Die Entwicklung hier mit den usa und dem massiven ankarren von Militaer hier macht mir grosse Sorgen so dass ich bereits langsam daran denke die Segel hier zu streichen und in den Sueden abzuhauen
      Wie gesagt es ist beileibe nicht alles schlecht in Polen aber die aktuelle Entwicklung mit den usa ist sehr gefaehrlich denke ich

    2. Ich finde, dass auch Polen solten ihre Position sagen dürfen. Diese Menschen sind mir ein Rätsel. Ich hätte gerne wirklich ihre Meinung hören. Weil in meinen Gedanken ihre IQ Niveau ist auf höhe eines Frosches. Ich hätte gerne hören wie bescheuert muss jemand sein um sich freiwilig Zielscheibe auf Stirn zu stellen um US Amerikaner gefallen zu machen? Wie blöd muss jemand sein um nicht verstehen, dass 01.09.1941. ihre Alierte US Amerikaner und Britten sie in Stich gelassen haben. Wie krank muss man sein um abstreiten, dass UDSSR ihre Feudale Land in 20 JH eingeführt hat. Das hätte mich wirklich interessiert. Wenn irgendwann Aussererdische diese Planet vernichten, werden sie Polen nehmen wie Beispiel unentwickelte Spezies welche sie ausrotten müssten.

      1. Sehr geehrter zgvaca, wie sagte es der damalige Polnische Aussenminister, bei einem Abgefangenen Gespräch : Wir müssen den Amis, ab und zu einen Blasen, damit sie Ausgeglichen / Zufrieden sind.

      2. @zgvaca

        Das hat damit zu tun WER den polnischen Staat aus der Taufe hievte – das perfide Albion – um ihn schnurstracks auf die Russen zu hetzen, nachdem sie mit Bergen von Waffen ausgestattet worden waren, glücklicherweise ein wenig zu moderne Waffen, so wurde das nicht wirklich was, aber viele Russen starben trotzdem.
        Damit ist klar dass Polen als Staat eine reine Marionette der Angelsachsen war, ist, und wahrscheinlich noch eine Weile bleiben wird – das Volk möchte ich nicht richten, dazu besteht keinerlei Anlass den hier bei uns ist es keinen Deut besser – reine pure Vollidiotie ist die Mehrheitsmeinung allenthalben – so scheint es jedenfalls.

    3. Werter pol…enFreund,
      ja, wir haben viele Schlachten verloren. Und es schmerzte, es schmerzt auch heute noch. Aber das Kriegsende ist noch offen. Unsere Großväter, unsere Väter und wir kämpfen seit 1914, auch gegen Hochverräter im eigenen Land. Das ist eine verdammt lange Zeit, 106 Jahre schon. Aber so sind wir, da wird nicht aufgegeben. Nach Kriegsende wird die Rechnung erstellt.
      Mit der Ihnen gebührenden Achtung

  15. === Diktatoren und Personen-Schützer ===

    Nur mal angemerkt: Lukaschenko hat selbst in der derzeitigen Krisen-Situation nicht mehr (eher weniger) Personen-Schützer als das, oh so wunderbar rechtsstaatlich freiheitlich blabla Dreckstück merkel.

    Sowas aber auch.

  16. — Unfassbar —

    Es ist einfach unfassbar, wie grenzenlos blöde und zugleich eingebildet die amis sind. Deren „Abgeordnete“ beraten gerade allen Ernstes(!) ein Gesetz, demzufolge der chinesische Präsident Xi nicht mehr Präsident genannt werden darf.

    … während es in ami Großstädten (na ja, dem was noch übrig ist davon) wieder Dutzende An- oder Erschossene gab.

    Na ja, immerhin erledigen sich die amis selbst, wenn auch zu langsam.

    1. Die Sprachpolizisten, eher die Sprachverwirrer sind unterwegs.
      Scheint es immer wieder gegeben zu haben. Spricht sogar die Bibel darüber:
      «Hütet euch vor denjenigen, welche aus gut schlecht machen … usw.»
      Ich denke hier auch an Babylon. -> Die Menschen verstanden sich nicht mehr und alles brach auseinander.

      Es scheint so, dass das ein uraltes immer wiederkehrendes Problem ist. Man könnte jetzt auch sagen, das ist ein Effekt, welcher die Dunklen immer im Schlepptau mit sich führen, da die Lüge ihr Kredo ist und die Wirklichkeit ignoriert werden muss.

      Es ist ganz logisch, wenn die Menschen nicht mehr so sprechen dürfen, wie sie wollen, nur noch in den vorgegebenen Sprachkanälen, dann muss zwingend an der Wirklichkeit vorbeigesprochen, entschieden und gearbeitet werden, weil sonst die Lügen nicht aufrecht erhalten werden können.

      Das führt immer nur in eine Richtung -> Zerstörung der Gesellschaft bis in die kleinste Zelle und alles was damit zu tun hat. (Hunger, Krieg und Tod)

      Mh…
      Es scheint so, dass die Lügen sich heutzutage dermassen hochstapeln, dass deren Einbruch kurz bevorsteht. Es ist kaum mehr auszuhalten, was für Schwachsinn propagiert und entschieden wird, welcher die Grenze zum physischen Schmerz überschritten hat.

      Auch wenn ich immer wieder die Bibel erwähne. Ich bin kein Religonsmensch und auch kein Bibelfetischist.
      Dabei kommt mir in den Sinn: Ist Euch schon einmal aufgefallen, dass der Gott aus dem Alten Testament anscheinend nicht der gleiche Gott sein kann, wie im Neuen Testament?

      1. Die Diskrepanz zwischen altestamentarischen und neutestmentarischem Gott hat mich schon als Konfirmandin verwirrt. Jüngst begegnete ich einer Urchristin, die meinte, dass der altestamentarische Gott einer sei, den man fürchten muss, weil er nur strafen will. Das Heil allein sei in Christus, seinem Sohn, zu finden. – Hab‘ ich auch nicht kapiert … Deshalb bleibe ich für mich dabei: keine Religion, keine Kirche, kein Bodenpersonal, sondern nur den direkten Draht. Und was den Menschen als „Krönung der Schöpfung“ betrifft, so ist das für mich wie das Thema „Risikokompensation“ (z.B. gute Autofahrer machen den Bonus ihres überdurchschnittlichen Könnens durch risikoreicheres Fahren wieder zunichte). Das gilt wohl auch für das Kollektiv: Was Wenige mit viel Grips und Zielstrebigkeit aufbauen, haut die Masse mit einem Achtel
        Pobacke wieder um.

        Zur Sprache: Irgendein alter Grieche hat mal gesagt: Wenn du ein Volk unterjochen willst, verwässere seine Sprache – scheint zu funktionieren.

    2. @Russophilus

      Ja, leider, leider nur auf den subsub-alternen Ebenen, viel schöner wär so eine BLM-LGBT Sause in den Sahne-Quartieren, könnte locker Netflix und Co. schlagen bezüglich Einschaltquoten, schade dass uns dieses Vergnügen vorenthalten bleibt.
      Vielleicht, vielleicht wird’s in Hellywood früher, eher in die Richtung gehen, ist aber weniger interessant, da das Niveau mittlerweile so tief liegt. Wen würde es interessieren wenn eine Katy Perry ausgeräuchert würde – vielleicht ein paar früh debile Teenies ?

  17. Prof. Brdar in einem seiner letzten Vorträge (stark verkürzt): „Wir erleben heute die Auswirkungen der Französischen Revolution; unter Beihilfe der Russischen Revolution (Anmk: im Grunde „dasselbe Heilmittel“, nur diesmal für die slawischen Völker). Es ist KEIN Wunder, dass genau 200 Jahre später die Mauer fiel (1789 – 1989). Danach kam die volle Entfaltung. Wir wanderten in den letzten 200 Jahren schnurstracks weg von Tradition/Familie etc. – über Materialismus und Egozentrismus – hin zum Hedonismus. Einer Zivilisation, die (gerade) untergeht, kann nicht einmal Gott helfen …“

    1. … aus der Perspektive schaut die Sachlage dann wieder ganz anders aus. Angriffe auf z.B. Weißrussland oder, was gerade in Montenegro abgeht, sind GOTTES GESCHENKE!

      Da könnten ganze Völker aufwachen … die dann nicht mitgerissen werden … wenn es Richtung Untergang geht.

      In Montenegro wird nächste Woche gewählt. Das Volk geht davon aus, dass der Tyrann fallen wird (bzw. seine Partei … er bleibt noch Präsident). Die Prozessionen finden aktuell so gut wie nicht statt (wegen Corona … und damit verbundener staatlicher Auflagen … das Volk geht alleine, ohne Geistliche, auf die Straße, um sich letztendlich vor der Kirche zu versammeln … da begrüßt dann der Geistliche seine Schäfchen).

      Gestern sah das in Berane so aus:

      https://invidious.snopyta.org/watch?v=1Q6N3B7TtTY

      oder vor ein paar Wochen so (da Ansammlungen verboten, fanden die Prozessionen mit dem Auto statt; sog. Auto-Prozession): geschrieben steht: Nedamo Svetinje (Wir geben unsere Heiligtümer nicht her)

      https://invidious.snopyta.org/watch?v=PcHIydb4920

      Wie klein auch immer dieses Land sein mag (mit seinen 600.000 Einwohnern) … es findet – quasi „mitten in Europa“ – gerade ein christlicher Aufstand bzw. eine Wiederauferstehung des Christentums statt.

      Logik: Hätte Djukanovic die Kirche nicht angegriffen, gäbe es auch keinen Aufstand. Das Volk hätte weiter lethargisch geduldet.

      Das wären die zwei Komponenten: 1. der wertewesten muss (erzwungene) Fehler machen und 2. das Volk muss schon selbst aufwachen.

      Sollte die Wahlmanipulation „größer als erwartet sein“, könnte es in Montenegro krachen (dort können sogar die Omas schießen … ein wildes, am Meer liegendes, Bergvolk).

    2. Das was der New Yorker Kardinal Farley, wenige Monate, vor dem Beginn des ersten Weltkrieg AUSPACKTE. Ist die Erklärung dafür, das diese Bank Dynastien, nach dem sie mit der Französischen Revolution angefangen hatten, ihre lästigen gepuderten Figuren abzuschütteln. Ihre Macht so gefestigt hatten, das sie zum entscheidenden Schlag, gegen ihre restlichen gepuderten Figuren ausholen konnten.

      „Der Krieg, der in Vorbereitung ist, wird ein Kampf zwischen dem internationalen Kapital und den regierenden Dynastien sein. Das Kapital wünscht niemanden über sich zu haben, kennt keinen Gott oder Herrn und möchte alle Staaten als große Bankgeschäfte regieren lassen. Ihr Gewinn soll zur alleinigen Richtschnur der Regierenden werden.“

      Das was von Benito Mussolini, als Faschismus charkterisiert wurde.

    3. @sloga

      Ja, ja genau so ist das, die franz. ‚Revolution‘ war eine burgeoise Angelegenheit durch und durch, das zeigte sich schon ganz am Anfang beim unglückseligen Konvent den Ludwig aufgrund der misslichen Finanzen wegen, meinte abhalten zu müssen (Bankrott aufgrund der Übersee Aktionen in den usppa). Die hohen Kleriker verbündeten sich mit der ‚Neureichen‘-Bourgeoisie – ein kapitaler Verrat (ob aus Dummheit oder Durchtriebenheit, das sei dahingestellt..).
      Dann ging’s ab à la de Sade – der Rest ist lediglich eine Fussnote bis heute.

  18. @leo

    Wer Psychopathen kennt, dem ist eines klar: die hören nicht auf und zwar solange nicht, wie sie leben. Sie wissen ja unterschwellig, daß ihr Weg „no return“ hat, also die Verbrechen, die sie begehen, sind so groß, daß sie sie gewinnen müssen. Sonst haben sie verloren und zwar endgültig.

    Es geht um alles, und zwar für beide Seiten.

    Darum sage ich ganz pessimistisch, daß Massendemos nichts ändern werden. Große Versammlungen ohne Forderungen bewirken nichts, es ist so, als würden die Kühe, die morgen geschlachtet werden, heute nochmal gemeinschaftlich über die Weide traben. Und?

    Was also kann etwas bewirken? So grausam es klingt: nur ein Attentat. Wenn ein Spahn, eine Merkel, ein Drosten etc. von ihrem Leibwächter abgeknallt werden, weil der sein Gewissen entdeckt und sich sagt: „Ich habe so oder so kein Leben mehr“

    Psychopathen sagen stets: „Keine Gewalt!“. Natürlich. Weil Gewalt nämlich das einzige ist, was sie abschreckt. Die haben eine irrsinnige Angst vor dem Tod. Wer mal mit einem echten Bully zu tun hatte, der weiß auch, wie der tickt: Ansprachen, Schimpfe, Petitionen bringen nichts. Erst, wenn er von 5 Leuten geschnappt wird und die ihm ein paar Zähne rausschlagen, wird er zahm und ändert sich.

    Wenn also der Bürgermeister von Melbourne, die Premierministerin von Neuseeland, Conte, Macron, Vucic, Söder und Modri zu Opfern von Assassinen werden, dann kommt Sand ins Getriebe.

    Vorher nicht.

    Die Chancen stehen recht gut, denn wenn die wirklich mit „Phase4“ anfangen und danach sogar noch Phase 5 und 6 kommen, wo die Menschen weniger Auslauf haben als ein Gefägnisinsasse in der Todeszelle und zudem auch noch in der Wohnung eine Maske tragen sollen, ist das Leben so verleidet, daß der Tod als Erlösung erscheint.

    Dann muss nur noch ein naher Angehöriger durch die Maßnahmen sterben und es wird genügend Leute geben, die sich sagen: „Gut, dann sterbe ich eben. Aber einen von denen nehme ich mit…“

    Actio – Reactio. Man erntet, was man sät.

    Was erwarten diese Irren eigentlich? Daß wir ihnen dieses Leid, diese Qual, diese Folter und den Tod unserer Freunde vergeben, während sie immer frecher und dreister in die Kameras grinsen?

    Einem Spahn in der Villa ist es egal, wenn er dort 3 Monate leben muss, aber einem Ehepaar mit Kindern, die in einer 40 qm Wohnung hausen und die nur noch 1 Stunde am Tag rausdürfen, sicher nicht. Wenn dann noch die Geschäfte zumachen….

    1. @killerbee

      „Psychopathen sagen stets: „Keine Gewalt!“. Natürlich. Weil Gewalt nämlich das einzige ist, was sie abschreckt. Die haben eine irrsinnige Angst vor dem Tod.“

      Deswegen wird die Hezbollah so gefürchtet. Die jungen Männer, die in den Kampf gehen, sind streng gläubig und fürchten den Tod nicht.

  19. Hallo allerseits,
    Ich habe gerade bei Dänisch in seinem Blog gelesen über den New Pact of Migration !!
    HAT JEMAND SCHON VON DIESER NEUEN SAUEREI DER EU ETWAS GEHÖRT!?
    Anscheinend soll die EU über die Migration entscheiden und nicht mehr die einzelnen Staaten?!
    …….Es fällt einem einfach nichts mehr ein…….

    1. @Thommy

      Oh, wie schön da wird bei uns heute im Bundesrat sicher gefeiert ! Vor dem Spiegel kann man bereits das kecke Augenrollen üben wenn man’s dem total verblödeten Pöbel dann bald richtig einreibt.

      Ist schon klar vor dem Ende wird der Zirkus erst richtig in Fahrt kommen, schliesslich wollen die neuen Majestäten ihre neuen Freiheiten ausgiebig ausleben. Man muss sich nur die ‚Meinungen‘ der Herrschaften zur Gesichtswindel diese Woche vor Augen führen, die Analgrät-Knatterbach meint vollmundig die Windel gehöre künftig fix zum Arbeitsplatz.

  20. ERGÄNZUNG:
    Es gibt ja dieses Urteil des Europ.Gerichtshof,in welchem festgelegt wird wo jede Flüchtilette entscheiden kann in welchem Land sie leben möchte……
    Laut Dänisch soll es eine Anhörung geben, von welcher aber niemand etwas weiss??

  21. Mal wieder eine Kenntnissreiche Erklärung, für die Jahrzehnte langen Aktionen, der Herren“““menschen“““ Dynastien, im Kampf um ihren Schlussstein, aus den Komandostäben der Macht. Mit der Errichtung des Limes, hörten ja die Eroberungs und Strafaktionen, gen Osten nicht auf, der Limes konsolidierte nur die Grenze des Imperiums und so muss man das auch beim US Imperium sehen, denn sie werden mit den Eroberungs und Strafaktionen, gen Osten genauso, wie das Römische Imperium, auch nicht Aufhören, wenn sie IHREN Cordon-Sanitaire fertig Betoniert und Waffenstarrend als Aufmarschgebiet fertig gestellt haben.

    Ist Minsk der Schlussstein im NATO-Limes gen Osten?
    Von Willy Wimmer.
    Nach dem Besuch des wenig gewinnenden amerikanischen Außenministers Pompeo letzte Woche in Wien, verfiel der österreichische Außenminister Alexander Schallenberg bei seinem Interview mit ZIB 2 geradezu in den Plauderton. Natürlich habe die Politik der Europäischen Union in den letzten Jahren dem Ziel gedient, Weißrussland von Russland zu entfremden und aus der engen Zusammenarbeit mit Moskau herauszubrechen. Es mag ein Zufall gewesen sein, diese klare Zielvorgabe in Wien zu vernehmen. Von Wien aus sind es gerade mal sechzig Kilometer nach Bratislawa, der slowakischen Hauptstadt. Dort hatten hochrangige Vertreter des amerikanischen Außenministeriums Ende April 2000 der versammelten Führungsspitze aus Mittel-und Osteuropa die amerikanische Zielvorgabe für diesen Raum verkündet. Danach sollte ein „roter  Strich“ quer über den Kontinent zwischen Riga und Odessa gezogen werden. Westlich davon herrsche amerikanisches Sagen bis hin zu den Veränderungen in der römisch geprägten Rechtsordnung. Östlich davon befinde sich Russland oder das, was sich aus Russland entwickeln würde.
    Ist das die Zielvorgabe, die die Europäische Union von einer gedeihlichen Entwicklung in Europa als dem gemeinsamen Kontinent hat? Die Fragen sind heute mehr als berechtigt, denn verantwortliche Sprecher aus dem Deutschen Bundestag lassen sich offen darüber aus, mit welchem politischen Werkzeugkasten sie sich daran machen werden, die letzte Lücke in dem NATO-Limes gegen Russland zu machen. Offen wird vom „Maidan-Modell“ nach dem Putsch-Modell aus der Ukraine gesprochen oder das Beispiel „runder Tische“ zum Machtübergang in Minsk favorisiert.
    Jede Zurückhaltung wird abgelegt, weil nach den klaren und unmissverständlichen Aussagen des österreichischen Außenministers in Minsk jetzt die Ernte jahrelangen Tuns eingefahren werden muss.
    Es wird kein Zufall gewesen sein, dass derzeit der amerikanische Außenminister Pompeo durch Europa tourt, um „Gefolgschaftstreue im NATO-Zusammenhang“ herbeizuführen. Über Minsk soll Moskau getroffen und an die amerikanische Leine gelegt werden. Das amerikanische Vorgehen gegen „Nord-Stream 2″ ist ein Musterbeispiel für die „Politik der begrenzten Souveränität“ westeuropäischer Staaten nach dem Bratislawa-Modell aus dem Jahr 2000.
    Präsident Trump erweckt seit seiner Wahl vor fast vier Jahren den Eindruck, eine dem Frieden und der Zusammenarbeit dienende Abstimmung mit Moskau herbeiführen zu wollen. Derweil schafft Außenminister Pompeo jene Fakten im Nahen Osten und in Europa, die darauf abzielen, Russland aus Europa hinauszudrängen und als weltpolitischen Akteur bedeutungslos werden zu lassen. Wenige Tage vor dem Gedenken an den deutschen Angriff auf Polen am 1. September 1939 als Vollendung des Rache-Diktates von Versailles 1919 sind das üble Perspektiven für Europa.

    1. Da liegen Sie komplett falsch, hier hat die Polizei keine Schuld. Der Erschossene wurde mehrmals aufgefordert sich verhaften zu lassen und hat nicht reagiert. Nachdem er seine Autotür geöffnet hat und im Seitenfach oder sonstwo rumgefuchtelt hat wurde auf Ihn geschossen.
      Der Typ war wegen Waffen- und Sexualdelikten vorbestraft.
      In den USA ziehen in solchen Situationen des öfteren die Täter eine Waffe, da fackelt die Polizei eben nicht lange.
      Das weiß jeder, auch der Täter. Hat vielleicht zuviel Drogen intus gehabt.

      1. Sehr geehrter Bubi, und vom wem wird die Herde, mit Drogen versorgt, denn eine Vollgepumpte Herde, hat andere Probleme, als sich um ihre HALTER zu kümmern.

      2. Bubi

        Also mir ist es relativ egal, ob sich die amis gegenseitig über den Haufen ballern, da bin ich ganz pragmatisch.

        Haben denn die ami bullen einen Röntgenblick?
        Die wissen schon beim stoppen des Autos, ob sich ein Straftäter darin befindet?
        Soviel ich weiß, sind sehr, sehr viele amis vorbestraft.
        Also da hat man eine echt gute Chance, vielleicht noch in der richtigen Gegend, beim proforma Drauflosballern, einen Vorbestraften zu erwischen. Ist natürlich auch eine gewisse Vorgehensweise. Alles was im falschen Moment richtig zuckt, einmal vorsorglich mit Blei zu durchlöchern. Maximal natürlich, wir sind keine Freunde von halben Sachen. Ist zwar ein wenig kulturlos, aber was soll’s!

        Die Frage, welche man stellten müsste ist, wie es so weit gekommen ist, dass bullen lieber mal vorsorglich Verdächtige hinrichten? Falls er doch nicht vorbestraft war, Pech gehabt, hätte nicht zucken sollen, das hat er jetzt davon!

        Und da bis jetzt alles aus amiland herübergeschwappt ist, können wir uns auch bald darauf freuen auf das kulturloses Rumgeballere.

        Ich hoffe dann für alle, bei einer Kontrolle nicht nervös zu werden, vor allem nicht in der falschen Gegend.

        (Und alle die jetzt denken, dass wird nicht kommen: Doch wird es! Denn das menschenverachtende schlägt von ganz oben bis ganz nach unten durch. Geht gar nicht anders.)

        1. @ Kris11

          Schauen Sie sich doch bitte einmal (falls noch nicht getan) das *ganze* Video von dem Vorfall mit g.floyd an – und bedenken Sie dabei, daß das zwar tödlich für den einen, aber verglichen mit Banden-Kriminellen ( wie ms13 z.b. ) noch weit unter dem liegt, womit sich us-Polizisten sonst so herumschlagen müssen. Ich kann Ihren Kommentar zwar sehr gut verstehen, aber das ist eben die Sicht, wie wir sie präsentiert bekommen – siehe g.floyd (der eben *nicht* das harmlose Opfer von roher Polzizeigewalt war, sondern sich diese grobe Behandlung quasie „erfragt“ hat).

          Es gibt auch hier zu Lande Arschloch-Polizisten und wären die Gesetze anders, würden die vermutlich auch gerne mal die Knarre ziehen und losballern.

          @ Russophilus
          Falls Sie noch einen (bitteren) Witz der Woche brauchen, blicken Sie nach Schweden;

          „Arabische Partei Schwedens gelobt „Verantwortung für ihr Volk“ und fordert sofortigen Asylstopp

          In Schweden gibt es neuerdings eine Arabische Partei. Ziel sei, für die Rechte der arabischen Bevölkerung im Land einzutreten, die Integration mitzutragen und die Rechte der Araber zu schützen. Behauptungen, man wolle „Schweden arabisieren“, werden vehement zurückgewiesen. … “

          RT-Link: https://deutsch.rt.com/gesellschaft/105838-arabische-partei-schwedens-gelobt-verantwortung-ihr-volk-/

          1. Danke, aber, Pardon, schweden ist derart verschwult, zersetzt, verblödet und verrottet, dass mich da nichts mehr interessiert; mAn ist das Land unrettbar verloren für Europa und wird beizeiten einer militärischen Reinigungs-Operation unterzogen werden müssen.

            Dass die araber so einen billigen Trick versuchen, erstaunt mich nicht – ebensowenig erstaunt mich, dass sehr viele bunt-diverse schwedenX das auch artig schlucken (was ich für gegeben halte).

  22. +++ Eilmeldung von Antenne Bayern+++

    24.08.2020 | Bayern
    Rosenheim verschärft Kontaktbeschränkungen mit sofortiger Wirkung
    Als erste Stadt in Bayern verschärft Rosenheim ab sofort die Corona-Beschränkungen. Das hat Auswirkungen auf Treffen, Feiern und Testungen.
    http://archive.is/nObct#selection-2483.1-2483.140

    Ich wollte es gestern schon schreiben; Ich gehe davon aus, daß diese woche der 2te lockdown kommt.
    Die satanisten sind in panik.

  23. Russophilus, einfach mal Danke!
    Und Dank auch allen Kommentatoren in unserem geschätzten Dorf! Es ist gut dass es unser Lagerfeuer gibt, ein Licht in Mitten weit voranschreitender Demenz, Verblödung, einfach den außer Rand und Band gelassenen Wahnsinn.
    Jeder sollte sich, so gut es geht, vorbereiten auf den Sturm der möglicherweise bevorsteht.

  24. Aus aktuellem Anlass:
    in seiner Rede vom 20.8.20 vor dem Abgeordnetenhaus hat der Abgeordnete Andreas Wild (fraktionslos) ganz offiziell den vorgesehenen Beginn für den 2. Lockdown in Deutschland „verraten“ (man beachte die Buhrufe am Ende seiner Ansprache und die Zurechtweisungen des Vorsitzenden). Die Frist dafür läuft per Ende September ab.

    rbb-Berlin hat das Video zur Rede sogar veröffentlicht:
    https://www.rbb-online.de/imparlament/berlin/2020/20–august-2020/20-august-2020—61–Sitzung-des-Berliner-Abgeordnetenhauses/andreas-wild–fraktionslos—as.html

    1. @alligator

      Sehr schöne Rede, habe mir das Video angesehen. Gerade das Ende, das hämische, schadenfrohe Lachen der anwesenden Politiker, zeigt deutlich, daß wir es hier mit Voll-Psychopathen zu tun haben. Die ernähren sich, die leben von dem Leid, das sie verursachen und laben sich daran.

      Die kann man nicht mehr bekehren, die kann man auch nicht aufklären (wozu auch, die wissen mehr als wir), die kann man nur noch bis aufs Blut bekämpfen und aus ihren Positionen entfernen. Die hassen uns und werden alles versuchen, uns zu ermorden.

      Und es sind alles Landsleute… weil das entscheidende eben nicht die Staats- sondern die Klassenzugehörigkeit ist. Hier führt „Oben“ einen Vernichtungskrieg gegen „Unten“.

      1. @killerbee
        Sie begreifen schon, dass die Gesamtplanung für den „Greatest Reset“ – wofür der „Lockdown 2“ erforderlich ist in den nächsten Tagen umgesetzt wird?

        @Russophilus
        Ich möchte die Gelegenheit noch nutzen um Ihnen zu danken für alle Ihre Mühen um diesen Blog und die bisherige Instandhaltung der Intra- wie auch Extrastruktur des Dorfs.

        Ich freue mich auf jeden neuen klaren – hervorragend recherchierten – treffsicheren – ungeschminkten – rationalen – hammerharten – unkonventionellen und manchmal auch emotionalen Artikel.

        Nicht Jeder trifft mit der Wahrheit auf Gegenliebe, doch trifft Wahrheit irgendwann das Herz und die Erinnerung.

        DANKESCHÖN!
        Für Ihre Lebenszeit, die Sie diesem Blog widmen.

        1. Ich tue *gerne* was ich tue und ich bereue keine Sekunde, dass ich uns als *Dorf* verortet habe. Und: Es freut mich maßlos, dass wir hier böse, böse Kommunisten und böse, böse „Rechtsradikale“ haben, die nicht nur *mit* einander reden und diskutieren, sondern oft auch mehr *Gemeinsames* haben als Gegensätzliches.
          Genau so, wie es (keineswegs zufällig) auch in einem Dorf ist (und schon immer war), weil es dem entspricht, wie Menschen sind.
          Übrigens: Dass ich gelegentlich als netter und geduldiger Dorf-Polizist gelobt werde, ist letztlich ein Lob an *Euch selbst*, denn Ihr, Euer weitgehend vernünftiges Verhalten, sorgt dafür, dass fast immer ein „mahnender Blick“ oder eine kurze Anmerkung reicht. Zur Dienstwaffe muss ich nur sehr selten und so gut wie immer nur bei Eindringlingen greifen.

          Ihr sorgt dafür, dass unser Dorf ein gutes Dorf ist und bleibt. Dafür danke ich euch und diene euch *gerne* (und auch Igor versieht seine (weitestgehend ungesehene aber wichtige) Arbeit im Keller gerne, um unser Dorf am laufen – und sicher! – zu halten.

          1. @Russophilus….dja…das macht den unbestrittenen Wert dieses einmaligen Blogs aus…das Dorf…ich kenne nichts besseres zum Austausch…aber sind wir mal ehrlich….so wie ein guter Alleinherrscher tausendmal besser ist als eine sog. Demokratie….ist zwar Russophilus kein Alleinherrscher, aber er bestimmt mit seinen Regeln das Niveau dieses Dorfes und wacht wie ein Dorfpolizist sauber und sachlich darüber…wollt ich nur mal gesagt haben…

        2. @Alligator

          Der Plan ist offensichtlich. Daß die ihn umsetzen WOLLEN auch. Nur ist es so, daß nicht jeder Plan in Erfüllung geht. Wer den Menschen alles Wichtige im Leben nimmt, der erschafft Märtyrer. Und wenn nur jeder Gute einen Bösen tötet, dann werden die Guten für Tausend Jahre in Frieden leben. Nur Mut, wir sind nicht alleine.

          @Russophilus

          Dem Dank möchte ich mich anschließen. Es gibt tatsächlich keinen einzigen blog, wo man noch so häufig die Wahrheit und interessante Informationen findet. Allerdings bin ich nicht der Meinung, daß es hier klassische „Rechtsextreme“ gibt, denn das wären Leute, die vollständig für die Obrigkeit sind, in Unmündigkeit verharren wollen und alle Befehle/Anordungen von oben befolgen, egal wie verbrecherisch diese sein mögen.

          Sprich: der Polizist, der eine alte Oma verprügelt, weil sie keine Maske trägt und damit gegen das „Infektionsschutzgesetz“ verstößt, das ist ein Rechter. Der Journalist, der die Lügen der Regierung verbreitet und es genau weiß, ist ein Rechter. Der Antifant, der mit Steinen auf Arbeiter schmeißt, die Angst um ihren Job haben, ist ein Rechter.

          Wir hier sind allesamt Linke. Das heißt: wir stehen für Volksentscheide (=Demokratie), das Volkswohl und vor allem WAHRHEIT und Gerechtigkeit. Denn nur wer die Wahrheit weiß, kann richtig entscheiden. Und nur wo Gerechtigkeit herrscht, kann es Frieden geben. Wir wollen Frieden, keinen Raubfrieden. Wir tun niemandem etwas, aber wir verteidigen uns.

          Wir wollen keine übergeordneten Organsationen wie UN, NATO oder WHO, die für uns entscheiden, wie die Welt im Jahr 2030 oder 2050 aussehen soll und die diese Pläne dann mit Gewalt und Millionen Todesopfern umsetzen. Wir wollen das bestmögliche Leben für alle guten Menschen, nicht eine Hölle auf Erden, in der wenige satanistische Kindermörder und -f**** über uns herrschen und einen Gefängnisplaneten errichtet haben.

          1. links – rechts
            @killerbee, bei allem Respekt, die ideologische (gegen eine Ideologie kann man nicht kämpfen) Verkehrung zurechtzurücken ist zZt zwar gut gemeint, aber das Kopfwerk funktioniert mit dem wundervollen Ganzen nach Althergebrachtem, das in den Genen, die Sprache des Blutes, das Empfinden, der Ahnung und noch mehr.

            link(s) = anrüchig, falsch, hinterhältig
            recht(s) = richtig, geeignet, passend (die Wortstammbedeutung müßte nach Ihrer Theorie der Erweiterung, dann den Eigennutz statt Gemeinnutz als gemeinsamen Wert, also ins „negative“ Absorbierende veranschaulichen : Bsp.: „Der Stamm der .. Worte konnte .. beliebig verstümmelt werden .., um ein leicht aussprechbares neues Wort zu bilden.“3)
            Anmerkung : die (ständigen) Begriffsumdeutungen entspringen dem (mW letztem) Plan „Dialoge. Zukunft. Vision 2050“1 die Deutungshoheit für Worte, Sprache, daraus folgendem Denken zu entwickeln und zeitlich darzustellen 2)

            Recht entwickelt sich aus der Sippe, dem Dorf. Das ist also der kleinste gemeinsame Nenner der Werte (einschließlich des Sinn des Lebens, Lieben und Lernen) zzgl dem gemeinsamen Willen der Weiterentwicklung (s. eiserne Leiter).

            Die Wortakrobatik ist ein Teil des divide et impera (der Psychologie).
            Ich denke, das kann Keiner jetzt gebrauchen. Was notwendig ist :

            Wie wollen wir gemeinsam leben ?
            Die Sauberkeit unserer Gedanken, des bildhaften Wollens und der Wege, die gegangen werden müssen, haben Vorrang.
            Und ich weiß, daß wir es gemeinsam schaffen.

            1 – BRD, Rat für nachhaltige Entwicklung, Juni 2011 https://www.nachhaltigkeitsrat.de/wp-content/uploads/migration/documents/RNE_Visionen_2050_Band_2_texte_Nr_38_Juni_2011.pdf
            2 – Bsp. Rubrik „Verbarium“3 der „ausgestorbenen Begriffe“ bis zum Jahr 2050
            3 –„Verbarium“ = Wörterbuch vgl „Kleine Grammatik“ Nachwort zum Buch „1984“ Autor: Eric Arthur Blair (George Orwell) https://vds-ev.de/wp-content/uploads/2017/02/ag-literarisches_orwell.pdf

            1. Sehr geehrte/r Spatz
              *** Recht entwickelt sich aus der Sippe, dem Dorf. ***
              Neh der Mensch bring eine Ethische Grundausstattung mit, wie wir an uns selbst, wenn wir NIE die blaue Pille genommen haben, an den Kleinkindern und jetzt immer mehr von der empirische Wissenschaft , bestätigt bekommen. Wir wissen instinktiv, was richtig und was falsch ist, was Gut und was Böse ist.
              Nun wie sagte Friedrich Engels : Es gibt kein richtiges im Falschen.
              Erst wenn man die blaue Pille verweigert hat und die Rote genommen hat, geht Richtig wieder.

  25. Dies und Das

    Ich möchte einen kleinen Erfahrungsbericht teilen.

    Ich fragte mich immer, was die Russen machen, wenn in ihren Läden geklaut wird.
    Gestern bin ich Zeuge geworden in einem kleineren Laden, war glaub ne Kette, Pjatoritschka (=Fünferli).

    Der Ladenaufpasser, fing das Mädchen/Frau gerade noch mit einem Spurt im Eingangsbereich ab.
    Er wollte ihre Tasche sehen. Unter kleinem Protest kramte sie das geklaute Bier heraus.
    Er schimpft ein wenig mit ihr und schickte sie an die Kasse zum Bezahlen. Wohin sie dann auch ging. Doch nach kurzer weiter Diskussion stellte sich heraus, dass sie kein Geld hatte. Der Aufpasser nahm das Bier und stellte es ins Regal zurück. Sie konnte einfach gehen. In Zukunft wird er auf sie ein Auge haben.

    Die gleiche Situation in der Schweiz.
    Festhalten, abführen in ein Büro, filzen, Polizei rufen, mindestens zwei Polizisten werden kommen. Abführen auf die Wache, Protokoll aufnehmen usw. usw.
    Dem Recht muss natürlich genüge getan werden, wo kommen wir auch hin, wenn jeder Bier klaut!

    Die Kosten für die Russen = 0
    BIP Wachstum = 0

    Die Kosten für Schweizer Steuerzahler, bei so einem Fall, ein paar Tausend Franken werden das schon sein.
    Das ist aber auch gut für das BIP, das wächst.
    (Weil wir hier auch schon mal über das angeblich miese BIP der Russen schrieben)

    Mal eine Frage in die Runde. Was hört sich vernünftiger an?

    1. @Kris11

      Hab auch einen kleine Geschichte. Heute im propen vollen Zug, alle mit Gesichtswindel – natürlich) war da ein älterer Herr (mit Windel nur anhängig) der ohne Unterbrechung fluchte und schimpfte „Nüüntigs Saupack Verdammt’s..“ beinahe ohne Unterlass.

      Ich muss gestehen ich sah das als ein Geschenk Gottes, der Mann hatte vollkommen recht !

      1. HDan
        24. August 2020 um 22:48 Uhr

        Was trug HDan denn?
        Hat HDan das geschenk Gottes dankbar angenommen und diesen älteren herrn unterstützt?

        ————————————–
        Gott ein großes ‚G‘ gegönnt. So wie es sein muss – Russophilus

  26. Die WELT titelt: Alexej Nawalny –
    Befunde weisen auf Vergiftung hin – Merkel will „Verantwortliche zur Rechenschaft ziehen“

    Das wird den Lesern hier gefallen, denn das ist auch nicht weniger abgedreht, als wenn Fast-Nord-Amerikaner überlegen, ob sie Chinas Präsidenten noch ebsenso nennen sollen.

    Die Aufgabe des deutschen Bundeskanzlers sei es wohl, Verbrecher dieser Welt ihrer gerechten Strafe zuzuführen.

    Ich kann den Irrsinn nicht in Worte fassen, doch er hat Methode. Anscheinend geht es nur noch darum, uns um unseren Restverstand zu bringen.

    1. Schockschwerenot! Da wird der gesunde, kräftige Taiga-Bär aber gewaltig zittern und bibbern, wenn der inzwischen fast zahnlose Pudel des sich gerade selbst zerfleischenden Seeadlers so drohend kläfft. Wir müssen wohl mal wieder einen LKW mit Pampers Richtung Kreml schicken …

      Putin ist zu gutmütig, viel zu gutmütig. Von mir würde die Billig-Tröte in berlin eine Reaktion bekommen wie „Tun Sie das – *wenn* Sie den Mut haben, sich gegen washington zu stellen. Falls Sie allerdings phantasieren und uns meinen sollten: Schicken Sie gerne ein Ermittler-Team. Wir werden sie gut ausbilden, ehe sie zurück kehren“.

      Aber eins muss man anerkennen. Immerhin haben die Russen die Ratte (die, wenn überhaupt, so gut wie sicher von werte-westlichen Leuten vergiftet wurde) *zuerst in Russland* a) untersucht und b) überhaupt erst mal transportfähig gemacht. Übersetzung: Das Schlimmste war eh ausgestanden.

      1. Laut Sputnik https://de.sputniknews.com/politik/20200824327785481-russland-deutschland-nawalny/ bezweifeln die erstbehandelnden russischen Ärzte die bisherige Diagnose.

        Haben aber das gleiche (Gegen)Mittel verabreicht.

        Wenn ich jetzt wählen würde, welchen Ärzten ich mehr vertrauen müßte, dann wären es die Berliner nicht.

        Am Ende wird es nichts geben, ähnlich Skripal, aber ein Geschrei über den pösen pösen Russen, das der Planet wackelt.

        Erinnert an einen ehemaligen ukrainischen Präsidenten, der auch ausdauernd erklärte, mit Dioxin vergiftet worden zu sein.

        Ansonsten bleibt natürlich die möglichkeit, das es ein abgekartetes Spiel von Navalny und Konsorten war und es wirklich irgend eine chemische Substanz gab, die verabreicht wurde, um genau das zu erreichen, was gerade läuft.

        Und nicht zu vergessen, es könnte auch irgendwer der Bundesrepublik die Möglichkeit geben wollen, auf (wirtschaftliche) Zusammenarbei mit Russland zu verzichten. Also das Rohr, was da auf dem Ostseegrund liegt.

        Und was ist da besser, als ein (zumindest im Westen) prominentes Opfer zu haben.

        1. Das mit dem Rohr ist ein Argument! Bin ich gar nicht drauf gekommen. Meine Gedanken gingen eher in die Richtung gesichtswahrende Entsorgung. Wäre Navalny irgendjemanden gefährlich geworden bzw. hätte er was ausrichten können, dann wäre er doch schon längst ein paar Meter unter uns. Für eine billige Kampagne aber gut genug.

      2. „Putin ist zu gutmütig, viel zu gutmütig.“ das hindert ihn aber scheinbar nicht daran die sache kurz und pregnant einzuschätzen. im videokanal „ThomasTrepnauTV“ wurde am 23.08. ein beitrag veröffentlicht in dem der herr eine französische zeitungsseite zeigt mit der schlagzeile „merkel soll sich behandeln lassen . . . “ ich kann leider kein französisch – bitte mal jemand sprachkundiges darüber schauen (etwa ab minute 25 zum thema)
        der mann redet sonst wohl hauptsächlich über eher trockene finanz- und immobilienthemen haut aber zwischendurch immer wieder ein paar dinger raus die sich gewaschen haben.
        mal reinschauen lohnt sich.

        1. Thomas Treppnau übersetzt die Schlagzeile in roter Schrift im wesentlichen richtig: …sie soll sich behandeln lassen, sie intrigiert gegen Weißrußland, indem sie eine Wahlfälschung denunziert (müßte man eigentlich in Deutsch umschreiben)
          Le Nouvel Ordre Mondial (Die Neue Weltordnung) , aus der zitiert wird, ist keine Zeitung , sondern eine Webseite.
          Vorläufige Einschätzung nach Lektüre einiger Artikel:
          westlich/liberal (?) , aber kritisch und wohl in erster Linie um sachliche Informationen bemüht.
          Es sind wohl anonyme Privatleute, die sich bemühen, unabhängig zu sein.
          Interessant, dass sie (nach eigener Aussage) als „Agenten des Kreml“ o.ä, gelten, was zeigt, dass in F genau wie in D es genügt, sachlich aus Rußland zu berichten. Wie oberflächlich sie andererseits wieder sind, zeigt die Beschreibung Putins als „Äquivalent“ eines Diktators wegen seines „Personenkults“ !
          Die Information, die NOM über die Telefonate gibt, wird von der russischen „Stalker Zone“ bestätigt. Auch dort werden die Telefonate genannt. Thomas Treppnau erwähnt ja, sie wären auf Initiative von hier ausgegangen, was stimmen wird, denn auch der finnische Ministerpräsident (?) hat Putin deswegen angerufen. Machtpolitisch nicht ganz uninteressant.
          Stalker Zone beschreibt auch, dass sofort nach dem Telefonat Lukaschenko-Putin mehrere Flugzeuge mit “ Kommunikationsspezialisten“ nach Weißrußland geschickt wurden, die dort „den Ablauf in die Hand nahmen“.
          Fazit: Die klaren Aussagen Putins über die auch formalen Bindungen (neben den auch für Rußland immer noch sehr wichtigen wirtschaftlichen) sind eine deutliche Warnung an die Unruhestifter hier, und mehr wird auch nicht kommen können.
          Taktisch meiner Meinung nach hervorragend von russischer Seite. Langfristig beobachtet und eingeschätzt, vorbereitet und im richtigen Moment gehandelt. Das Ergebnis wird ähnlich wie bei der Krim sein: Die „Hampel“ im Westen (politisches Handeln kann man das ja nicht nennen) werden sich mit abfinden müssen, dass die von Rußland gewünschte engere Verbindung mit Weißrußland (z.B. Union) stattfinden wird.

          1. @ henry 70
            danke das sie den einmal nachgegangen sind. als der herr Treppnau berichtet hat das Putin über merkel sagte – „sie solle sich behandeln lassen“ hat er mir doch ein ziemlich breites grinsen auf das gesicht gezaubert.
            auch sonst finde ich die art wie der herr Treppnau diverse aktuelle themen abhandelt recht erfrischend, sehens- und hörenswert

    2. Ich habe die Überschrift in der Welt zunächst mehrmals lesen müssen, weil die Dreistigkeit erstmal schwer zu glauben war. Danach habe ich allerdings kurz herzhaft gelacht.

      Im Ernst, wer den MSM glaubt, „die Russen“ selber hätten Nawalnyj etwas in sein Heißgetränk geschüttet, denkt auch sonst im Leben nicht weiter als von der Wand bis zur Tapete.
      Wenn deren Dienste jemanden ableben lassen wollen würden, würde das auch genauso dann geschehen. Es würde nicht erstmal die Dosis vergeigt und dann das Opfer als Krönung noch in den Westen ausgeflogen werden.
      Das ganze erbärmliche Spektakel erinnert viel zu sehr an die Geschichte mit Skripal, als dass irgendetwas daran auch nur zu 0,1% glaubwürdig wäre.

  27. Zunächst vielen Dank an Russophilus, ein wohl notwendiger Artikel. Notwendig deshalb, weil die Desinformation im Web mittlerweile mehr Wirkung entfaltet als die plumpe Propagandapresse. Als das ganze Geschwafel von der unabänderlichen neuen Weltordnung usw soll doch nur Mutlosigkeit, Resignation und Aufgabe bewirken. Bestes Beispiel ist das viral gehende Statement des „great reset“ des WEF, und die „Thesen“ dieses Herrn Schwab.
    Natürlich! Alle Geheimpläne zur Machtübernahme werden im Internet veröffentlich, damit alle Widersacher auch Bescheid wissen.. im Ernst – wer fällt auf so etwas denn herein? Die Mutlosen, die Angsthasen und die, die schon vor 40 Jahren erzählt haben, daß Armageddon unabwendbar ist.
    Alles Schwachsinn, aber leider werden dadurch viele, welche genervt von den MSM im Internet nach „Erleuchtung“ suchen, aufs falsche Gleis gesetzt und erst recht mutlos gemacht.
    Fakt ist, daß so ziemlich alle „Influencer“, die natürlich genau wissen, wie es laufen wird, die letzten 10 Jahre ziemlich daneben lagen. Da werden immer nur bestehende Tendenzen linear extrapoliert und als „so wird es kommen“ präsentiert. Und das kann falscher nicht sein!
    Viele bedenken nicht, daß wichtige Dinge in der Geschichte über mehrere Jahrzehnte ablaufen, und nicht in ein paar Wochen. Das ganze Gezeter von Leuten, die monieren, daß ja nichts positives passieren würde, beruht auf dieser verzerrten Zeitwahrnehmung.
    Ru und Ch haben Zeit. Die können warten. Bis sich der Unwertewesten mit dem Plünderungssystem von ganz alleine zerlegt – und genau das läuft gerade vor unseren Augen ab.
    Supermächtige /allmächtige Milliardärsclique, welche in 1 Jahr die Weltherrschaft hat? Nö. Zur gegebenen Zeit wird denen klat gemacht, daß sie sterblich sind.. genauso hat Putin und Xi diese Leute unter Kontrolle gebracht. Manche habens nicht kapiert .. die gibt es jetzt nicht mehr.
    Also: Ja – es wird ein sehr holperiger, und vielleicht gefährlicher Weg. Der Balanceakt, den Petrodollar (und Euro) so abzuwickeln, daß es keine heissen Krisen gibt, ist eine monumentale Aufgabe. Vielleicht mißlingt das, aber jeder sollte durch Mut, Zuversicht und positivem Handeln zum Gelingen beitragen.
    Noch ein Gedankenanstoß sei erlaubt: Die Politik und Hurenmedien samt Huren“Wissenschaftler“ diskreditieren sich in einem Maße, welches eigentlich nicht normal ist. Man spekuliere mal, wozu das geschieht!

    1. Sehr geehrte/r Seepocke, bei den regionalen Capos, in Russland und China, ging das ja noch, die hatten max Kalashnikov und Sprengstoff, bei ihrem Capo di tutti i capi , sieht es da schon ganz anders aus, DER Besitzt einen kleinen Landstrich am Mittelmeer und DER verfügt über die gleiche , wenn nicht großere Anzahl, von Atomwaffen, wie China und ER wird sie auch einsetzen, denn das sagt SEINE Samson Option aus. Wenn ER jede Hoffnung auf sein 1000 jähriges Reich verlieren sollten, greift SEINE Option.

      1. Grüezi Herr Klinkenberg,
        genau an SIE wollte ich eine Frage richen:

        Können Sie sich einen Reim auf folgende Passage dieses Artikels machen?

        Zitat:
        „Und in diesem Fall haben die rechtmässigen Eigentümer dieses unglaublichen Vermögens, welches über 5 Jahrtausende angesammelt wurde, jetzt die Rückzahlung gefordert.“

        WER hätte noch gültige Nachweise über Vereinbarungen zu einem sochen Zeitraum…

        1. Sehr geehrter alligator79, Forderungen habe ich auch, über Hunderttausende, nur reicht eine Forderung NICHT, man muss auch die Macht haben, die Forderungen einzutreiben. An dieser fehlenden Macht, wird es hapern.
          Eines stösst mir immer wieder auf, wie die Juristen, die Menschen darauf konditioniert haben, nur noch in dem von IHNEN vorgegeben Rahmen zu Denken.

          Es gibt hier, KEIN Recht, wenn man es nicht mit Macht, zur geltung bringen kann.

          1. Anwälte sagten zu mir immer, wenn sie hier hin gekommen sind, wegen der Gerechtigkeit, die bekommen sie hier nicht, Sie bekommen hier ein Urteil.
            Die Priester / Juristen, haben die Gerechtigkeit, in den Raum, nach dem Tod verbannt.

        2. werte alligator79
          so wie ich es verstanden habe beziehen sich die 5 jahrtausende auf den zeitraum in dem der erwähnte chinesische staatsschatz aufgebaut, angesammelt wurde. das „geschäft“ was damit gemacht wurde ist noch nicht so lange her. im artikel wird davon geschrieben das dieser über 5000 jahre angesammelte schatz im jahre 1933/34 gegenstand eines „geschäftes“ war:
          „Es gibt ein relativ unbeachtetes und unbekanntes Ereignis, welches 1933/34 stattgefunden hat. Da haben die Amerikaner den chinesischen Staatsschatz übernommen. Eine sehr große Menge an Gold, Edelmetalle und anderen Werten. Damit haben sie den Dollar in den 30er Jahren am Leben erhalten, den New Deal gestartet, den Zweiten Weltkrieg bezahlt und bis zum heutigen Tage vergessen, diese Gelder wieder zurückzuzahlen.“
          ich las über diese geschichte schon einmal etwas vor längerer zeit, weiß aber beileibe nicht mehr wo und in welchem zusammenhang das war.

          1. Die amis *werden* zurück bezahlen, auch wenn sie versuchen, eher die Welt anzuzünden. Und die Zinsen werden gewaltig sein – hoffentlich gewaltig genug, um die amis tausend Jahre unten zu halten.

            1. @Spatz
              Vielen herzlichen Dank für das sehr interessante Dokument!
              Wer eine 404 Meldung beim Aufruf des ersten Links erhält: einfach das “ am Ende löschen, das war im Link zu viel.

              Eine extrem spannende Lektüre. Merci.

              1. @alligator79
                Bitte sehr. Es ist schade, daß die weiterführenden Artikel und vor allem die Kommentare (scheint’s) nicht mehr vorhanden sind : 1990. Was hat das mit 1914/18 zu tun ? Irgendwann schaun’n wir mal.
                Verzeihung zum Link. Danke, daß Sie den Fehler bemerkt haben.

          2. @ Heimatloser

            Ja. So passt das.
            Der chinesische Staats-Schatz kam von der Mandschu-Dynastie, die 1911 gestürzt wurde. Später bedienten sich daran die Militär-Diktatoren nach Macht und Belieben, bis er wieder unter der Kuomintang-Regierung „zentralisiert“ wurde.
            1933 gab es in Süd-China starke Bastionen von kommunistischen Streitkräften, die Tschiang liquidieren wollte.
            Aber die gegnerischen Truppen unter Tschu Teh und Mao hielten jeder Offensive stand und konnten beim Zurückwerfen der Kuomintang-Truppen ihr Gebiet immer mehr erweitern.
            Dann ging Tschiang den Pakt mit dem „Westen“ ein, um die Armee zu vergrößern und umfasend mit neuer Ausrüstung zu modernisieren. Der Staatsschatz diente als „Pfand“ dafür. 1934 ging das zügig voran.
            Anschließend wurden die „befreiten Gebiete“ „hermetisch“ abgeriegelt und sollten militärisch in einer Groß-Offensive erdrosselt / zerschlagen werden.
            Tschu und Mao konzentrierten das Gros der Truppen zum Ausbruch und gingen mit ihnen auf den „Langen Marsch“, der erst nach fast zwei Jahren im Nordosten Chinas endete.
            Zurück blieben kleine Einheiten, die teilweise den Kuomintang-Einmarsch überlebten und aus denen dann später die „neue vierte Armee“ entstand.

          3. Sehr geehrter Heimatloser, mit dem Chinesischen Staatsschatz, ist das Wirtschfts „““Wunder“““ von Taiwan finaziert worden.
            „“Denn angesichts der sich schon Ende 1948 abzeichnenden Niederlage der nationalchinesischen Armeen in Kontinentalchina hatte Chiang Kai-shek als Staatspräsident und gleichzeitig als Chef der regierenden Partei Kuomintang / Nationale Volkspartei die Verlagerung der chinesischen Regierung, der Parteiführung, des 1948 gewählten gesamtchinesischen Parlaments sowie des STAATSSCHATZES, bester MUSEUMSBESTÄNDE und von Teilen des Heeres, der Luftwaffe und der Kriegsmarine nach Taiwan veranlasst.““

    2. @Seepocke

      „Die Politik und Hurenmedien samt Huren“Wissenschaftler“ diskreditieren sich in einem Maße, welches eigentlich nicht normal ist. Man spekuliere mal, wozu das geschieht!“

      Das ist sehr einfach – jede Staatlichkeit soll zerstört werden, alles irgendwie auf Rationalität, Vernunft beruhende soll durch reine Autorität ersetzt werden. Die Welt soll für die Sklaven wie ein Kaleidoskop sein, heute so, morgen ganz anders, irgendwie halt. Genau wie der ganze IT-Dreck dannzumal im ‚Consumer‘-Bereich, heute funktioniert, morgen nicht, übermorgen vielleicht, mal sehen. Gleichzeitig werden sie, – die Sklaven – in ein immer engeres Netz des ‚Social ratings‘ via Algorithmen eingebunden, respektive geknebelt.
      „Sie haben ein Beschwerde ? Wenden Sie sich an unsere bewährte AI-Sachbearbeiter/-in, Piep !“.
      Es geht wirklich darum alles herunterzufahren, und das meiste über ein zwei Generationen auszurotten, kann man beim CFR, dem dreckigen Henry, dem englischen König oder Billy Boy nachlesen – da klingt’s ein wenig neutraler, netter und abstrakter, Endverwertung nennt man das, soll nochmal so richtig Kohle anschwämmen.

      Jetzt in dieser Transitionsphase ist es extrem wichtig Widerstand zu leisten, in der Masse, da sind die Demos wichtig – auch um sich selber wahrzunehmen als nicht alleine seiend. Entweder geht diese Regierung oder das Volk, so einfach ist das, hier und jetzt in der westlichen Kernzone.

  28. (Privates gelöscht)

    Seien Sie gewiss, dass ich hinreichend zu Q informiert bin, alleine schon deshalb, weil bei meinen Recherchen und Beobachtungen nahezu allerorten (meist eher unterdurchschnittlich beleuchtete) Q-Fans ihre „Weisheiten“ geradezu aufdrängen.

    Was mich betrifft, so bleibe ich dabei: Ich halte Q für *nützlich und wichtig*, aber a) für eine Operation eines („patrioten“) Dienstes und b) mit einer klaren Zielsetzung, die 1) praktisch ausschließlich auf amis ausgerichtet ist und 2) *nicht* wirklich auf inhaltlich Informieren.

    Nebenbei bemerkt kotzen mich die vielen Trittbrettfahrer (die aber eingeplant waren und ihren Teil beitragen) an, vor allem weil sie (amis halt) Großmäuler sind (meist obendrein nicht gerade hochbegabt) und weil sie letztlich primär Schlagzeilen und Versprechungen produzieren, aber kaum Inhalt. Ein Beispiel für Ersteres ist ein Voll-Depp namens „nemos“, der seinen Kanal allen Ernstes *sehr großmäulig* „NNN, nemos news network“ nennt.

    Es mag manche ärgern, aber mit mir wird unser Dorf niemals eine Aussenstelle und/oder Litfassäule der Q Manie. (Aber natürlich kann – in begrenztem Umfang – über gelegentlich (meist nur vermeintlich) Interessantes aus dem Q Universum diskutiert werden. – Russophilus

  29. Russophilus,
    „NNN, nemos news network“ , ist mir neu im Q universum.
    „Neon revolt“ würde mir was sagen und da würde ich auch zustimmen.

    Ja Schliemanns, der sturm ist im anmarsch.
    Am 10. september ist landesweiter superalarm, im ganzen land werden jodtabletten (millionen) verteilt.
    Und der nächste tag ist ein lieblingsdatum der satanisten-illuminaten.
    Und die zeit bis zur Trump wahl rinnt unaufhörlich durch die sanduhr.

    1. Hallo Pate, von welchem Superalarm sprechen Sie? Jodtabletten? Hört sich nicht gut an… haben Sie näheres dazu? Liebe Grüße Schliemanns

  30. @Sloga

    Die Performance des Lukaschenko hat ja den allerguenstigsten Eindruck auf mich hinterlassen .

    Endlich stellt sich mal einer auf die Hinterbeine und ruft laut aus…bis hierhin und nicht weiter.

    Dabei ist es ja so:

    Eine Handlung oder auch eine Unterlassung ueberzeugen immer dann,
    wenn sie fuer sich sprechen.

    Was nun die verschlungenen Wege angeht, die ein Putin oder ein Trump
    beschreiten…so soll man da immer eine Landkarte konsultieren und sich beim naechste Reisebuero schlau machen.

    Im Falle von Putin waere das kompetente Reisebuero sicher der
    „Russia Insider“,
    der vineyardsaker.is, Sputnik und und und

    Bei Trump ist es ein bisschen komplizierter.
    Hier stechen Q und dessen Zuliefererindustrie, die Q anons,
    ins Auge.

    Zu Q !

    Neulich las ich bei dem italienischen Online Journal Dagospia
    die Besprechung eines Filmes,
    der die Suche und die anschliessende Verhaftung von Adolf Eichmann
    nachstellt.
    Als Berater stand den Kulturschaffenden ein leibhaftiger Offizier des Mossad zur Seite,
    der zwar nicht mehr direkt beteiligt war aber unzaehlige Gespraeche mit Zeitzeugen gefuehrt hat und satt Akteneinsicht hatte.

    Auf seine Taetigkeit beim Mossad angsprochen antwortet dieser Israeli:

    „Nein, ich war kein James Bond.
    So duerfen Sie sich das nicht vorstellen.
    Ich habe eher so Geschichte nach Art
    von Q ausgeheckt“, lacht.

    1. Sehr geehrte/r firenzass, der Geheimdienst seiner Majestät Rothschild, hatte schon immer viele Dienstzimmer. Die Informations beschaffung und Verwertung; Bestechen kann man jeden nur, wenn man über UNBEGRENZTES Geld und die Macht darüber verfügt. Die Propaganda; Die Waffen für den Propaganda Krieg, müssen ebenfalls mit UNENDLICHEM Geld finanziert werden, ob nun Priester, Schreiber, Juristen, Politiker, Intellektuelle oder die Technik, wie Buchdruck, Radio u. TV, Computertechnik, Frequenztechnik und natürlich auch die Problemlöser Abteilung, Biowaffen, Chemische Waffen und andere Mordwerkzeuge, Mechanische Waffen und Elektronische. So das ALLE mit Waffen arbeiten, die für ihr Aufgabengebiet, perfekt entwickelt wurden.

    2. Zu dem Thema „Q“ & Co sei an dieser Stelle auf das recht lesenswerte Buch „The Utility of Force“ des ehemaligen britischen Generals Rupert Smith verwiesen. Darin beschreibt er, wie sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten die Paradigmen des Krieges verändert hätten.

      Heutzutage seien Kriege kaum noch Kriege zwischen Völkern, sondern ereigneten sich inmitten des Volkes („war amongst the people“). Deswegen, sei eine gute mediale Kriegsführung mindestens ebenso wichtig, wie die Erfüllung der klassischen „harten“ Kriegsziele.

      In diesem Sinne ist Q zu verstehen (und Mossadpedia auch). Es ist ein Krieg um die Köpfe der Menschen und damit um die öffentliche Meinung.
      Q orientiert sich, da gebe ich @Russophilus recht, am amerikanischen Meinungsmarkt. Aber an diesem Markt hängen wir als trizonesische Kolonie mit dran. Leider.

    1. Gut, dann reiche ich das hiermit nach:

      Der Inhalt ist nicht gerade „erbauend“, so wird die Bewegung – also z.B. ein Ballweg und /oder 711 von DL mehr oder weniger als jesuitisch-freimaurerische Handlangerei gedeutet, und die Großdemo mit in den Verriss gezogen. Und auch wenn DL mit dieser Ansicht nicht alleine ist, so frage ich mich dann schon, was man denn an sonsten für Alternativen auf dem Teller hat?!
      So etwas macht mich – zumindest für den Moment – sprachlos …

      1. Nicht vergessen, das 2-3 Millionen Menschen alle konditionierten Trennungen zerfliessen lassen, ganz klar ist der Geist aus der Flasche, und wird auch nicht wieder zurückkehren.

        Gandhi wird immer hingestellt als der entscheidende Mann für Indiens Unabhängigkeit, aber das ist natürlich eine Lüge. Einer der entscheidenden Männer war Aurobindo und noch einige andere Führer, wie Lala Lajpat Rai, Bai Gangadhar Tilak und Bepin Chandra
        Pal.

        Hier eine Seite mit vielen PDFs von seinem Werk und anderen.
        https://www.aurobindo.ru/workings/index_g.htm

        Ganz besonders möchte ich auf eine Rowohlt Monografie verweisen, in dem Aurobindos Leben und Werk ganz gut dargestellt wird:

        https://www.aurobindo.ru/workings/other/otto_wolff-sri_aurobindo.pdf

        Zitat Aurobindo:
        Unser Ideal ist Svaraj oder absolute Autonomie, frei von fremder Kontrolle. Wir beanspruchen das Recht einer jeden Nation, entsprechend
        der eigenen Natur und den eigenen Idealen unser eigenes Leben aus
        eigenen Krä ften zu leben. Aber in der Darlegung der konkreten Prinzipien heißt es dann auch: Unser Svaraj-Ideal schlie ßt keinen Ha ß
        gegen irgendeine andere Nation ein, auch nicht gegen die Verwaltung, die gegenwärtig durch Gesetz in diesem Lande besteht. Unser
        patriotisches Ideal bewegt sich auf der Ebene der Brüderlichkeit und der Liebe. Es schaut über die Einheit der eigenen Nation hinaus und
        richtet sich auf die kommende Einheit der Menschheit

        Was immer auch Ballweg und die anderen Organisatoren für eine Mission haben, sollten sie dabei stehenbleiben nur Neuwahlen und die Widerinkraftsetzung des Grundgesetzes zu fordern, wird es andere geben, die das Rad weiterdrehen.
        Hier ist etwas in Bewegung geraten, und da hilft es nicht verzagt auf i-welche vergangenen Sachen zu schauen, sei es Pariser Kommune, 3. Reich, Bolschewiken oder was auch immer zu glotzen.

        Insofern leben wir in sehr spannenden Zeiten und wie auch immer es ausgehen wird, hilft mir die Erkenntnis das wir nichts zu verlieren haben, als Volk, als Gesellschaft haben wir in Wahrheit schon alles verloren und da wir alle irgendwann diesen Planeten wieder verlassen werden können wir uns ohne Rückhalt, mit Entschlossenheit dieser Zeit stellen.
        Und keiner von uns kann sich vorstellen, was einige Millionen Menschen die nach Jahrzehnten der Trennung plötzlich bemerken, das sie alle im selben Boot sitzen und wenn sie halbwegs geeint sind eine ganze Menge erreichen können.
        So sieht das, die Chancen aber auch die Risiken sind da.

        Gruss
        Klaus

  31. +++ Corona+++

    Habe heute ein interessantes Video/Artikel gefunden, in dem die Vermutungen bestätigt werden, daß es sich bei der Berichterstattung einfach um Lügen und Panikmache handelt. Frau Prof. Maria Rita Gismondo sagt, daß in Mailand Krankenwagen leer und mit Blaulicht ständig durch die Stadt rasen sollen, während der angebliche „LKW-Leichentransport“ im März, der durch die Medien ging, genauso leer war. Keine Leiche drin.

    https://www.compact-online.de/was-hat-die-elite-zu-verbergen-experten-packen-aus/?cookie-state-change=1597825624402

    Dazu würde auch passen, daß es sich ja damals bei dem Foto, das lauter Särge in einer Halle zeigte, um ein Foto handelte, das schon Jahre zuvor im Zusammenhang mit Lampedusa Bootsunglücken verwendet wurde.

    Soviel zum Thema „Militär und Wahrheit“. Man würde ja erwarten, daß sich das Militär nicht von einer kriminellen Staatsführung einspannen lässt und bei derartigen Täuschungen nicht mitspielt, aber offensichtlich sind die heutigen Soldaten einfach ehrloses Gelumpe, die für Geld alles tun- auch das eigene Volk betrügen und verraten.

    Darum sehe ich die Ansage, daß Gesundheitsämter / Krankenhäuser nun mit BW-Soldaten „verstärkt“ werden sollen mit Sorge, denn ich traue diesem Geschmeiß zu, das zu machen, was zivile Pfleger vielleicht nicht machen würden…

    1. Ich würde vorsichtig diese Geschehnisse in Mailand auf das ganze Land interpolieren. Dann landen wir bei dem Schluss, dass russische Mannschaften in Bergamo anstatt Hunderte Senioren in Heimen alleine Gummipuppen beatmet haben.

    2. @killerbee

      Interessant ist zum Thema Krankenhäuser/Pflegeheime ja auch der Fakt dass seit März 2020 um die 10-20% des Pflegepersonals in Kurzarbeit oder arbeitslos geworden sind – wurde letzte Woche auf Bayern Klassik durchgegeben.
      Aufgrund der Medienhysterie müsste es ja genau umgekehrt sein, da ja händeringend nach mehr Personal gesucht wird.

    1. Ich denke, es waren nicht die Soldaten (als Personen) gemeint sondern die (übrigens stark kastrierte) deutsche Unter-Kohorte der nato, also sozusagen nicht die Soldaten sondern der von der laiin Lack-Zoo.

    2. @R.B.

      Wenn eines nicht allzu fernen Tages rauskommt, bei was für Verbrechen die BW-Söldnertruppe mitgemacht hat, werden anständige Menschen zustimmen, daß der Begriff „Geschmeiß“ noch viel zu harmlos war.

      Es gibt übrigens sehr viele sehr gut ausgebildete Soldaten (ABC-Abwehr, etc.). Wo sind die entsprechenden Offiziere, die sich klar positionieren und sagen: „Corona ist fake!“? Wann hat sich überhaupt die letzten 50 Jahre in Deutschland mal ein Militär auf die Seite des Volkes gestellt und den Politikern und ihren Lügen Paroli geboten?

      Wie nennen Sie denn Leute, die vom Volk versorgt werden und die es zum Dank belügen, betrügen, verraten und an eine satanistische Clique verkaufen, um sich selber dieser Clique zugehörig fühlen zu können?

      Vielleicht ändern Sie Ihre Meinung ja, wenn ähnlich wie in Melbourne „Phase4“ in Deutschland auch die nette Bundeswehr Straßensperren errichtet, jeden Ihrer Schritte per Drohne überwacht und darüber entscheidet, ob Sie einkaufen dürfen oder nicht.

      Fakt ist: wenn im Militär Menschen mit Ehre wären oder die Mehrheit stellen würden, wären Scherze wie 9/11 oder Corona nicht möglich. Daß sie möglich sind, ist der logische Beweis dafür, daß es dort eben keine Menschen mit Ehre gibt, oder sie zumindest dort kaltgestellt sind.

      Söldner haben ja prinzipiell keine Ehre (Einstellungskriterium), und seit Abschaffung der Wehrpflicht ist das Bundeswehr-Geschmeiß eben auch nur ein gewissen-und skrupelloser, verbrecherischer Haufen Unmenschen.

      1. Sie übersehen, dass Soldaten gehorchen und erteilte Befehle ausführen müssen und dass durchaus unangenehme Folgen drohen, wenn sie es nicht tun.

        Ja, ja, man kann da über allerlei diskutieren, z.B. über die legale Möglichkeit der Befehlsverweigerung, aber trotzdem halte ich Ihre Beurteilung für zu hart und für nicht fair.

        1. Ich möchte hier keine allzu große Diskussion über Befehl und Gehorsam lostreten, darum nur soviel: Ein Mensch unterscheidet sich vom Tier laut UN durch zwei Sachen: Verstand und GEWISSEN.

          Ein Mensch ist also jemand, der sein Gewissen benutzt.

          Die Sorte Soldat hingegen, die JEDEN Befehl ausführt, entmenschlicht sich selber. Denn JEDER Befehl bedeutet eben, auch solche Befehle, die offensichtlich falsch/verbrecherisch sind. Wenn z.B. der Befehl käme, Kriegsgefangene hinzurichten, ist derjenige Soldat, der diesen Befehl befolgt, kein Mensch mehr.

          Entweder, weil er a priori kein Gewissen hatte oder aber, weil er gelernt hat, es zu ignorieren.

          Kurz: es ist fehlerhaft zu glauben, man sei ein guter Mensch, weil man ja JEDEN Befehl ausgeführt hat, den man bekam. Manchmal kann man nur Mensch bleiben, indem man gewisse Befehle nicht ausführt.

          Nehmen wir vielleicht ein Beispiel, das hier auf dem blog einprägsam ist. Die Angriffe der Ukrainer mit Tieffliegern oder Artillerie auf die Zivilisten im Donezk-Becken oder das Massaker im Gewerkschaftshaus von Odessa.

          Die Kreaturen, die diese Verbrechen verübt haben, sind in meinen Augen keine Menschen mehr. Und wir wissen alle, was die Täter vor einem Gericht sagen würden, wenn man sie stellen und anklagen würde: „Aber ich habe doch nur Befehle….“ Sind sie darum freizusprechen?

          Ich halte grundsätzlich wenig von Gestalten, die sich freiwillig entmündigen, indem sie beschließen einem Verein beizutreten, in dem es primär um Gehorsam geht. Wozu hat Gott den Menschen ein Gewissen gegeben, wenn sie es nicht benutzen wollen? Und könnte der Zustand der Welt vielleicht ein Resultat dessen sein, daß so viele Menschen lieber Befehle befolgen, als auf die göttliche, innere Stimme zu hören?

          Und zu guter letzt, an R.B. gerichtet: Ich kenne Sie nicht. Ganz sicher werden Sie mir nicht vorschreiben, wie ich über Leute denke und welche Worte ich benutze. Das darf nur Russophilus hier, weil er hier Hausrecht hat. Wenn Sie also irgendein Wort stört oder Sie meine Meinung nicht teilen, dann können Sie das gerne äußern. Aber wenn Sie erwarten, daß ich auf Sie Rücksicht nehme oder meine Meinung/Wortwahl ändere, dann haben Sie sich arg geschnitten. Wenn Ihnen meine Beiträge nicht passen, dann lesen Sie sie eben nicht.

          1. Sinnlose Theorie-Spielchen. *Kein* Soldat führt *jeden* Befehl aus. Ihre Grundannahme ist also schon mal wenig brauchbar.
            Im übrigen müsste man als Soldat auch reichlich juristische Fachkenntnisse haben, um entscheiden zu können, ob man einen bestimmten Befehl ablehnen kann oder nicht. Will heissen, die Nummer von wegen „ein Soldat darf (und muss sogar, je nach Lesart) illegale Befehle verweigern“, ist *praktisch* Firlefanz, weil 99% der Soldaten das in 99% aller Fälle gar nicht entscheiden können.

            Im übrigen sind Soldaten auch Menschen; die haben auch Frauen und Kinder und ein Häuschen, usw. und werden das nicht leichtfertig aufs Spiel setzen – genau wie Sie nicht mal eben einen politster festnehmen.

            Wenn es hart auf hart kommt und unser Land verteidigt werden muss, dann werden Leute wie Sie auf eben jene Menschen/Soldaten, die Sie so verachten, angewiesen sein um nicht draufzugehen.

            Wer wirklich friedliebend ist, der richtet sich nicht gegen unsere Soldaten sondern gegen die, die Kriege anzetteln.

            Und: Wie Sie denken und formulieren, schreibe nicht einmal ich (als Moderator) Ihnen vor. Aber dass Sie äusserst respektlos mit anderen Dörflern reden, das missfällt mir. Achten Sie darauf, die Dörfler anständig zu behandeln. Man kann auch kontrovers diskutieren, ohne wie ein Nashorn durchs Dorf zu trampeln.

            1. Man sollte bei dieser Diskussion über Befehlsverweigerung nicht jene Menschen vergessen, welche durch ihr Gewissen, Intuition, Bauchgefühl, was auch immer, genau das gemacht haben und mehrmals einen Weltkrieg berhindert haben. Sowohl bei den Amis und bei den Russen.

              Das einzig Schäbige daran ist wie diese Menschen nachher von ihren Regierungen behandelt werden, oder welche Lügen deren Familien aufgetischt werden.

            2. Das Nashorn, Russophilus,…falls Sie es noch nicht gemerkt haben sollten. sind Sie selbst.
              Fällt Ihnen Ihre eigene Überheblichkeit gar nicht mehr auf?
              Inzwischen ist dieser Blog zu regelrechtem Stammtischgelaber verkommen.
              Tagesaktualität kommt in den Artikeln überhaupt nicht mehr vor.
              Warten Sie immer noch auf einen Biowaffenangriff?
              Von Selbstkritik nicht die geringste Spur.
              Das Land ist inzwischen zu einem Denunziantenstaat verkommen, selbst hatte ich auch schon Besuch von der Gestapo.
              Was ist los hier auf diesem Blog, wo sind noch realitätsbewußte Kommentatoren?
              In Russland kriegen sich ganze Familien inzwischen an die Klotten wegen dieser verdammten Lügerei, die auch die Regierung verbreitet.
              Ich kriege hier das Gefühl vom Musterländle China vermittelt.
              Nie im Leben ist das noch der Russophilus, den ich hier noch vor einem Jahr kannte

              1. Sehr geehrter gradischnik, so ist das Leben, das sich alles weiter Entwickelt. Die Tagesaktualität, wird heute hier im Dorf, im großen Zusammenhang gesehen, von Geschichtlichen Ursachen, über geistig philosophischen, zu Wirtschaftlichen, zu Geografischen. Der Horizont über dem Dorf ist weiter gespannt.

                1. Sollte es (jenseits von usppa Tages-Idiotien) mal wieder, was Gott verhüten möge, zu wirklich schlimmen Vorgängen, z.B. zu einem maidan oder Krieg in oder gegen Weissrussland kommen, würde ich selbstverständlich wieder „umschalten“.

                  Das Thema Wahrheit und Realität war und ist *immer* wichtig und, so schien es mir jedenfalls, es war (nach Syrien) und insb. seit trump nützlicher, Hintergründe zu beleuchten und eine bessere Einschätzungs-Fähigkeit der Lage (auch und insb. für uns) anzustreben.

                  1. Na man kann getrost „umschalten“.
                    Denn jetzt ist der mittelpunkt europas, wenn nicht der ganzen welt drann.
                    Wir hier, sind jetzt kurz vor dem sturm.
                    Man kann nur hoffen,daß wenn diese reGIERung demnächst weggefeegt ist, daß genug Amis und Russen militär auf den strassen ist, bevor die isis-zombis losgelassen werden.

            3. Sehr geehrter Russophilus
              *** Wenn es hart auf hart kommt und unser Land verteidigt werden muss, dann werden Leute wie Sie auf eben jene Menschen/Soldaten, die Sie so verachten, angewiesen sein um nicht draufzugehen. ***
              Söldner und Landsknechte, haben noch NIE, für die Menschen gekämpft ( für ihre Familie, Freunde, ihr Land, kämpfen nur Heimatschutzsoldaten ). Wobei Zivilisten stören auf dem Schlachtfeld nur und müssen vorher weg ( Sehr intressant, was der Herr Wimmer, aus den Kriegsplänen der Nato, darüber berichtet ). Sie Morden, Vergewaltigen , Verstümmeln, Foltern, Brandschatzen, nur für ihre Herrscher und Geldgeber, also für die Silberlinge. ZB. Oberst Klein zur Belohnung für Massenmord, zum General befördet, statt vor ein Kriegsverbrecher Tribunal.
              Wobei an dem Land Deutschland, es NICHTS mehr zu verteiligen gibt, Deutschland wurde schon Niedergeworfen und Besetzt. Bei einem nochmaligen Einsatz von Russland, um ihrem Brudervolk die Freiheit zu Ermöglichen, wird hoffendlich, ausser den Söldnern, niemand an Verteiligung Denken und hoffendlich dann mal Dankbarkeit zeigen.

              1. Kommunisten (sozialisten und das ganze sogenannte linke spektrum) haben noch nie die eigene heimat geschützt, außer ihre eigenen pfründe, die sie vorher geklaut haben.
                Kann ja auch nicht, wenn diese ganze einsteinsche zionisten-talmudisten mischpoke dahinter steckt.

                    1. starker Tobak. Aber jedem seine Meinung.

                      Wäre es aber so, würde der EU-Kommisionspräsident Adolf Hitler heißen.

                      Durch irgend etwas ist es nicht so gekommen.

          2. @ killerbee

            Bei den letzten Unruhen in Belgrad (diesen Sommer) hat Präsi Vucic gemeint, die Sondereinheiten sollten doch „ein wenig üben und mitmachen“ (bei der Unterdrückung der Unruhen). Das Militär hat gemeint (ein Gerücht … da wird keiner offiziell auftreten): „Nö. Wir haben im Inland NICHTS verloren!“ Eine Ohrfeige für Vucic.

            Das ist, glaube ich, bei jedem Militär eine Grundsatzregel (ausgenommen mal „völlig-von-der-Rolle-Staaten … wie Mittel- oder Südamerika oder Afrika … erst vor Tagen gab es in Mali einen Militärputsch … die demonstrierende Bevölkerung hält übrigens Putin-Plakate in die Luft; Motto: „Putin! Rette uns, wie die Syrer!“ Die Leute sind nämlich sauer, dass die Franzosen (samt UN) die radikalen Islamisten (in erster Linie: Tuarek) nicht in den Griff bekommen … trotz ein halbes Dutzend Militärbasen der Franzosen …).

            Daneben an @ Demeter: Ich würde auch die Russen nennen. Sie sind (vielleicht nicht so offen) ebenfalls sehr gläubig und (vielleicht nicht so offen) könnten sie ebenfalls keine Angst vor dem Tod haben … und kämpfen (vielleicht nicht so offensichtlich) gegen Psychopathen.

            Anderes und gleichzeitig dasselbe Thema: Was ist mit Kalkutta (man kommt aus der Haut nicht raus … man kann gewisse Dinge, die einem eingebläut wurden, nicht so einfach ablegen … sie bleiben haften)? Kalkutta ist weise (daneben: spirituell auf höchster Ebene). Moskau hat Raketen auf dem höchsten Stand. Was hat Kalkutta?

            Hier würden wir dann bei den 6 bzw. 25 Mio. landen (von wegen: eingebläut und nicht herauszukriegen). Von den 25 müssen mindestens 6 ebenfalls Zivilisten gewesen sein, die in ihren EIGENEN (nicht in fremden!) HEIMEN erschlagen worden sind … Die 6, die man nicht mehr haben wollte sind ein Problem … die 6, die man in ihren Heimen erschlagen hat … NICHT DER REDE WERT! Waren eh nur „dreckige Kommunisten“ …

            Ich wollte eigentlich nur zum Militär schreiben … jetzt wurden ein Rundumschlag daraus … Tut mir Leid!

            1. Hallo Sloga, wie ist Ihre Einschätzung zu Vucic? Dem Westen gegenüber zum Beispiel und / also den Ratten gegenüber?
              Ich schätze Ihre Mitteilungen und Kommentare immer sehr! Danke hierfür!
              PS. Gedanken von anderen Dörfern zu Vucic wären natürlich auch hilfreich.

              1. @ Schliemanns

                Ganz schwieriges Thema.

                Stellen Sie sich einen Stammeshäuptling vor, dessen Stammes immer noch nicht „verwertewestlicht“ ist (nicht komplett … sozusagen: neben Russen und Weißrussen … die letzten europ. Mohikaner).

                Stellen Sie sich weiter vor, dass der wertewesten nicht mehr draufschlagen kann (nicht so, wie er es gerne hätte).

                Wie kriegt man diesen Häuptling (unter den speziellen Umständen) auf seine Seite?

                Indem man ihm ALLES erlaubt. Vucic durfte sich vermutlich an ALLEN Geschäften, die man sich nur vorstellen kann bzw. ihm so in den Sinn kamen (von Waffen über Drogen bis … was auch immer), „mitnaschen“. Er tat dies offenbar über Mittelsmänner. Er fühlte sich über Jahre: WIE GOTT!

                Den Russen erzählte er, was die gerne hören, Den amis detto. Den Deutschen ebenfalls. Das funktioniert allerdings nur bis zu einem gewissen Punkt.

                Es scheinen wertewesten-Geheimdienste (genau dieselben übrigens, die ihm bisher bei den einschlägigen Geschäften geholfen haben!) gegen seine Mittelsmänner zu agieren (es wurden ami-Verfahren eingeleitet (bei Drogen) bzw. ami-Haftbefehle erteilt).

                Einige seiner Mittelsmänner sollen gegenüber dem fbi „geplaudert“ haben, um als Kronzeugen behandelt zu werden (natürlich hatten die einschlägigen Geheimdienste diese Mittelmänner ebenfalls „unter ihren Fittichen“ …). Wie gesagt: lange Geschichte.

                Heute ist das Serbentum de facto in Montenegro und der Republika Srpska (Bosnien) STÄRKER vertreten, als in Serbien selbst … was sich allerdings schnell ändern könnte. Sofern Vucic seine Versprechen, den Kosovo anzuerkennen, einlöst (worauf der wertewesten sehnlichst wartet …), sollte es im Gebälk krachen. Außerdem hat Russland mit der UN-Resolution 1244 (mehr oder weniger) das letzte Wort hat. Nach der Resolution ist der Kosovo ein Teil von Serbien.

                Obwohl Vucic´s Partei bei den letzten Wahlen einen Sieg eingefahren hat (60% der Stimmen erhalten … bei einer Wahlbeteiligung UNTER 50%), kann er sich keinesfalls auf irgendwelchen Lorbeeren ausruhen. Seine Partei wird vermutlich alle Parlamentarier des serb. Parlaments, bis auf drei oder vier, in einer Koalition vereinen. Klingt, „wie im Paradies“? Vielleicht. Vielleicht auch nicht, weil alle Augen auf Vucic und seine Partei gerichtet sind. Es gibt keine Ausreden!

                Hat Vucic Geld von der WHO erhalten? Vermutlich: JA!

                Aber, es geht weiter. Aufgegeben wird ein Brief … sonst nichts!

                Nur, so ein kleiner Einblick in ein WAHRES Irrenhaus … nur so zum Vergleich.

                Hier gilt halt der alte Spruch: Für den einen geht die Sonne (irgendwann einmal …) auf, während sie für den anderen untergeht. In jeder Hinsicht.

          3. @killerbie
            ich weiß nicht ob sie militärischen Dienst für ihr Vaterland geleistet und oder jemals einen Eid geschworen haben….oder nicht….ist mir auch egal…aus ihrer Aufgeregtheit entnehme ich, das sie sich auf den Schlips getreten fühlen weil ich ihre Benennung von Soldaten unseres Landes kritisiert habe. Und um die geht es ja wohl, die sie beschimpft und oder in den Dreck gezogen haben.
            Natürlich gestatte ich mir darauf hinzuweisen, das solch Benennung, auch wenn es ein Soldat des Gegners ist oder sein sollte, in die unterste Schublade gehört.
            Mit Kritik können sie offensichtlich nicht umgehen.
            Ihre Belehrung diesbezüglich können sie sich getrost sparen..auch wenn ich nicht Russophilus bin…gestatte ich mir sie auf ihre Rehtorik hinzuweisen…und ihre Beschimpfungen zu unterlassen…wobei ich so konkret noch gar nicht mich geäußert habe….ich muss aber feststellen, das vor allem Personen aus den alten Bundesländern ihre Soldaten, denn auch die alte BRD hatte mal Wehrdienstleistende, lieber als Mörder statt als ihre Verdeitiger für den Ernstfall bezeichnen. Geschmeiß ist für mich dassselbige…
            Ich werde weiter keine Aw geben, auch wenn sie sich noch mehr hoch schaukeln…
            Wenn ich diesen letzten Beitrag von ihnen lese kann ich nur fragen wer hat sie so verkorkst??

            1. Sehr geehrter R.B., wenn damals Freunde von mir, um den Wehrdienst nicht herumkamen, dann hat man sie nach dem Grundwehrdienst, kaum noch wiedererkannt, man konnte mit ihnen nicht mehr gescheit Reden, sie waren wie ausgewechselt. Mein Vater, mit 17 Jahren Freiwillig zur Marine, sagte dann zu mir, davon gab es schon damals VIEL zu viele.

      2. Hier mal ein Auszug aus dem Soldatengesetz bezüglich Gehorsam
        1) Der Soldat muss seinen Vorgesetzten gehorchen. Er hat ihre Befehle nach besten Kräften vollständig, gewissenhaft und unverzüglich auszuführen. Ungehorsam liegt nicht vor, wenn ein Befehl nicht befolgt wird, der die Menschenwürde verletzt oder der nicht zu dienstlichen Zwecken erteilt worden ist; die irrige Annahme, es handele sich um einen solchen Befehl, befreit den Soldaten nur dann von der Verantwortung, wenn er den Irrtum nicht vermeiden konnte und ihm nach den ihm bekannten Umständen nicht zuzumuten war, sich mit Rechtsbehelfen gegen den Befehl zu wehren.
        (2) Ein Befehl darf nicht befolgt werden, wenn dadurch eine Straftat begangen würde. Befolgt der Untergebene den Befehl trotzdem, so trifft ihn eine Schuld nur, wenn er erkennt oder wenn es nach den ihm bekannten Umständen offensichtlich ist, dass dadurch eine Straftat begangen wird.

        1. Sehr geehrter alexander, Seit dem Nürnberger Tribunal kann sich KEINER mehr, auf einen Befehlsnotstand zurückziehen, jeder ist für seine Verbrechen verantwortlich und genau aus diesem Grund, werden ALLE Großen und die ganzen kleinen Verbrecher, bis zur letzten Patrone kämpfen, denn bei einer Niederlage des USIsrael Imperium samt seiner NATO Vasallen , MUSS JEDER mit seiner Verurteilung und seiner Hinrichtung rechnen. Denn hunderte Millionen von Verbrechern einzusprerren, kann niemand finazieren.

    3. Sehr geehrte/r R.B. , Geschmeiß ist der Zorn der Menschen, über die, die die Machtmittel hätten, um Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit, für uns Menschen durch zu setzen und es nicht machen, weil sie sich lieber mit 30 Silberlingen, von den Herrschern KAUFEN lassen. Wie immer schon, Landsknechte und Söldner, die für ihre Geldgeber, JEDES Verbrechen, an uns Menschen begehen.

  32. @Russophilus
    Ihr Wort in Gottes Gehörgang….aber offensichtlich ist der vorhergehende Absatz, wo genau die heutigen Soldaten als „ehrloses Gelumpe“ bezeichnet werden, genau so zu verstehen…..

  33. @ Russophilus

    Wenn wir schon von Witzen reden…
    Moderne russische Sprache hat zwei Redewendung, die höchstironisch ausgesprochen werden
    – britische Wissenschaftler (Anm.: die, die Lügen unermüdet wie Säue durch das Dorf jagen)
    – Ärzte von berliner Charite

    Wofür die letzten bekannt sind?

    – Diagnose für den Imker (Ex-Präsident der Ukraine nach der Orangenrevolution) juschenko. Angeblich war es eine Vergiftung. Komischerweise verweigerte juschenko weitere, nach Charite , Blutproben abzugeben. Bis jetzt ähnelt die Entstellung einer verunreinigten Botox Injektion.

    – Wundersame Heilung von Hefezopf (timoschenko). Im Gefängnis wurde ihr von Charite Ärzten die unheilsame Verletzung der Wirbelsäule diagnostiziert. Und siehe mal an, auf majdan erschien sie auf Stöckeln. Halleluja!

    – Das nächste Wunder: Heilung des Mitglieds von pussy riot weresow. Der angeblich in Russland vergiftet wurde, dann in Charite in Ordnung gebracht. Dann plötzlich keine Lust mehr auf weitere Prozeduren und schnell zurück nach Russland, zu Vergifterbande. Aha.

    Es gibt in Russland kaum Kommentatoren, die sich über in Berlin ausgerollten Zirkus nicht lustig machen.
    Zum Grinsen:
    – Sofort! Blitz und Donner! Der Patient stirbt, sofort nach Berlin!!!
    – Aber deutsche Flieger haben Vorschrifte, sie sollen bis morgen früh sich erholen.
    – Na, dann geht es auch so.

    1. Ja, das verstehe ich sehr gut. Mehr noch: Auch ich selbst sehe es so.

      Das Drecklock charite scheint dem bnd und dem kanzleramt zu unterstehen und Medizin höchstens nebenbei zu betreiben.

      Wobei ich absolut nicht erstaunt wäre, wenn die Russen von den deutschen „Ärzten“ erst mal eine Unterschrift über den *wirklichen* Zustand der Ratte verlangt hätten …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.