Dies und Das – Laut gedacht

Vorab: Der Hauptgrund für diesen relativ kurzen Artikel ist es, den Kommentar-Bereich halbwegs überschaubar zu halten. Ich wurde (sehr höflich und durch die Blume) darauf hingewiesen, dass man bei zuvielen Kommentaren nur schwer folgen kann; das empfand ich als – berechtigte – Rüge, kann aber vorerst nicht technisch Abhilfe schaffen. Also versuche ich künftig, dem wöchentlichen Dies und Das „Haupt-Artikel“ ein, zwei kleinere nachzuschieben.

Heute: Laut gedacht – zum Thema Kongo, äh, usppa „Wahlen“

Prämissen:
– Es gibt *dringenden* Handlungs-Bedarf. Gut möglich, sogar wahrscheinlich, dass es 2024 zu spät ist, den Untergang aufzuhalten.
– trump ist nicht genial und auch nicht der wirkliche Bestimmer sondern eine Front-Figur, der „offizielle“ Macht-Träger fürs Volk und aus der Sicht des Volkes. Das ist wohlgemerkt eine *wichtige* Aufgabe und trump führt sie wohl weitgehend gut aus.
– Ein Staat kann sich nicht schützen, wenn sowohl das justiz-Ministerium (und andere, insb. Aussen-Ministerium), die Bundes-Polizei, der Staats-Schutz (beides fbi), erschreckend große Teile der Dienste sowie beide Abgeordneten-Häuser durch und durch verrottet sind.
– Es bliebe die Militär-Variante, die aber Risiken und Gefahren in sich birgt und die im Falle usppa aus bereits hinlänglich ausgeführten Gründen nicht in Frage kommt bzw. wenn nur irgend möglich vermieden werden muss.
– Rechts-System: Es gibt bei kriminellem Handeln drei Abschnitte. Der erste mündet in die feste Tatabsicht und den Beginn des konkreten Vorbereitens; der zweite ist im Kern der Weg zur Umsetzung. Erst der dritte ist die Durchführung der Tat. Das unterscheidet sich natürlich in Details je nach Land, aber als Grundlinie gilt:
Der erste Abschnitt ist eine innere Angelegenheit und nicht strafbar (jenseits von „einen Klapps auf die Finger“). Der Zweite ist i.d.R. per se nicht strafbar, ist aber – auch juristisch – schon greifbarer; insb. wird er später von der Staats-Anwaltschaft als Untermauerung genutzt und wirkt, je nach Art und Umfang, auch erschwerend und Straf-verschärfend. Aber: Er ist auch das Zeit-Fenster, in dem man noch von der Tat-Absicht zurück treten und „umkehren“ kann. Wirklich ernst wird es erst in der dritten Phase, bei der Durchführung der Tat. Und, wichtig, Die Ermittler haben dann auch andere Möglichkeiten und Drohkulissen – im Fall von schwerwiegenden Angriffen auf den Staat selbst kann auch *erheblich härter* vorgegangen werden.
– Man kann ab einer gewissen „Metastasen-Bildung“ nicht mehr gemächlich und mit den üblichen rechtsstaatlichen Mitteln agieren, z.B. weil sich Ratten-Netzwerke, regionale Kommando-Zentralen, usw absetzen, auflösen, einigeln, etc. Man *muss* schnell handeln und hart. Und man muss auch *schnell* aufklären und Informationen gewinnen, Beweise sichern, usw.

Das ist der Hintergrund.

Vorab: Ich sage *nicht*, dass es so *ist* und läuft. Ich zeige lediglich eine Option auf, die mir Kopf umher geht und für die so einiges spricht.

Unterm Strich ist trump unfähig und ein Großmaul, das viel verspricht und so gut wie nichts hält und zudem von den demokratten gejagt und vorgeführt wird. Eine Peinlichkeit jagt die nächste. Beispiel: Erst sessions, der als zahnloser Feigling wirkte und dann barr, der zunächst viel-versprechend wirkte, sich dann aber auch als günstigenfalls geschickter Taktierer erwies. Nur, Beispiel: Wozu ist ein Durham gut, wenn er zum entscheidenden Zeitpunkt an der kurzen Leine gehalten wird und mit Maulkorb dasitzt?

Sie sieht es jedenfalls aus.

Aber ist es auch so?

Ich zweifle stark. Ich sagte zwar, dass trump kein Genie ist, aber dumm ist er garantiert auch nicht. Und auch die Nummer von wegen, ach, so viele haben sich als unbrauchbar, feige oder gar als Schlangen erwiesen, glaube ich nicht. *So* dumm ist trump nicht und so dumm und unfähig sind vor allem die führenden Köpfe der patrioten nicht. Nein, das hat System.

Ich sprach eben von den drei Abschnitten eines Verbrechens und ich erwähnte, dass – und zwar schon als trump antrat! – das System derart verrottet und verkommen ist, dass mit rechtsstaatlichen Mitteln keine Rettung mehr machbar ist.

Würde man biden *jetzt* festnehmen, so könnte er leicht sagen, er sei doch nur ein alter Mann, der einfach vieles gar nicht durchschaut habe. Auch wäre das Risiko beträchtlich, dass ein korrupter Staats-Anwalt sich (vorsätzlich) „dumm anstellt“, usw. Kurz, man könnte ihn nicht festnageln und wegsperren, jedenfalls nicht mit rechtsstaatlichen Mitteln.

Aber ein Militär-Einsatz soll und darf es (wenn irgend möglich) auch nicht sein. Also, was tun?

Ich halte es für durchaus wahrscheinlich, dass die Antwort sich aus den o.a. Prämissen ergibt. Unter *normalen* umständen ist der normale Rechtsweg zu beschreiten (also eine morsche verrottete Hängebrücke) – nicht aber unter besonderen Umständen.

Erklärung: Ich halte es für möglich, wenn nicht sogar wahrscheinlich, dass trump „verlieren“ wird *weil das so geplant ist*. In dem Moment nämlich, in dem biden seinen Amts-Eid leistet, ist das Verbrechen durchgeführt, Abschnitt drei, wie in „die Bankräuber waren in der Bank, haben geschossen und haben große Summen Geld und Wert-Gegenstände/Papiere an sich gebracht“. Nun kann man viele als *Komplizen* und/oder als Verschwörer gegen das Land verhören und nun gibt es keine Möglichkeit mehr, von der verbrecherischen Tat-Absicht zurückzutreten oder sich heraus zu reden.
Und wenn es wie im vorliegenden Fall um ein Verbrechen gegen und einen Anschlag auf den Staat selbst geht, dann verschieben sich Zuständigkeiten und Möglichkeiten. Zum Beispiel kann man dann unter Kriegs-Recht und nach Sonderfall-Regeln handeln. Zum Beispiel kann man dann mit Spezial-Einheiten hundert Spießgesellen des innersten Verschwörungs-Kreises verhaften und nicht verhören nach dem Motto „vielleicht sagt er/sie was, vielleicht auch nicht“ sondern man kann den Leuten eine Knarre an den Schädel halten und sagen „Ich habe entweder binnen 60 Sekunden Ihre feste und verbindliche Zusage voll und ehrlich auszupacken – oder aber Sie haben ein Kugel im Schädel und ich befasse mich mit dem Nächsten“ und andeuten, dass im Falle optimaler Unterstützung eine Bewährungs-Strafe drin ist.
Dann und *so* kann man schnell und effizient reichlich Informationen, Beweise und Geständnisse einsammeln und insbesondere die ganze Verschwörung detailliert aufklären.

Ginge es einfach nur darum, dass trump noch eine Amtszeit bekommt, dann wäre man anders vorgegangen und die Aufgabe wäre erheblich einfacher gewesen.
Und trump (die patrioten) könnten noch mal vier Jahre lang im wesentlichen verärgert in die Sessel furzen und sich ansonsten von den demokratten hetzen und jagen lassen.

Der andere Weg, der über den ich hier laut nachgedacht habe, wäre erst mal unangenehm, aber er wäre *wirklich* geeignet, das Land zu retten und zu säubern. Effizient, wirksam, nachhaltig. Und er wäre auch formal der Mittelweg zwischen „im wesentlichen hilflos zusehen wie das Land kaputt gemacht wird“ und einem großflächigen Militär-Einsatz im eigenen Land.

Ich mag mich irren, aber ich glaube, die Entscheidung ist gefallen als die „high-tech“ Konzerne es *akut und dreist* überspannt und den Präsidenten ganz offen angepisst haben.

109 Gedanken zu „Dies und Das – Laut gedacht“

  1. Ich halte es für möglich, wenn nicht sogar wahrscheinlich, dass trump „verlieren“ wird *weil das so geplant ist*. In dem Moment nämlich, in dem biden seinen Amts-Eid leistet, ist das Verbrechen durchgeführt.
    Nicht ganz abwegig.
    Das ist schon krass, bis zum Amtseid zu warten, um dann loszuschlagen. Ich stelle mir gerade vor, dass die ganze Meute von eingeladenen Gästen, als Biden grade sagen will: So wahr wie mir Gott helfe, unterbrochen wird und beim letzten Wort oder auch davor allesamt in Gewehrläufe sehen, dass wär der Supergau des 21.Jahrhunderts.
    Jedenfalls, die Zeitspanne wird immer kürzer, dass sich etwas oder nichts tut. Glaub heute gelesen zu haben: In den nächsten Tagen werden viele große Dinge passieren, soll er gesagt haben. Mal schauen, ob Taten folgen….. Es bleibt spannend.

      1. falls ein Herr Biden vereidigt würde und man ihm ein paar Tage später wegen aller schon genannten Vergehen die Hosen ausziehen möchte… hat man in den zerrüteten Staaten eine rechtlich einwandfreie Möglichkeit, den vereidigten Präsidenten aus dem Weißen Haus zu holen?

        Oder muß es dann eher groß im Umgang werden?

        1. Das kommt darauf, welchen Weg und welche Taktik man wählt. Da ist von „biden ’sieht es ein‘ und geht“ bis einer ausgewachsenen mil. Aktion alles drin, aber ich vermute, dass man eine mehr oder weniger zivile Variante bevorzugt.

          1. @Russophilus— das US Höchstgericht wird wohl vorher Stellung beziehen müssen

            https://sciencefiles.org/2020/12/10/klagliche-ideologen-deutsche-ms-medien-verschlafen-extraordinare-entwicklung-in-den-usa/

            Ausschnitt:
            „December 10, 2020
            Klägliche Ideologen: Deutsche MS-Medien verschlafen extraordinäre Entwicklung in den USA

            In der Geschichte der USA hat es so etwas noch nicht gegeben:

            19 Bundesstaaten klagen vor dem U.S. Supreme Court, und zwar mit dem Ziel, die Wahlergebnisse in den Bundesstaaten Georgia, Michigan, Pennsylvania und Wisconsin annullieren zu lassen.

            Die Staaten:

            Alabama,
            Arizona,
            Arkansas,
            Florida,
            Indiana,
            Kansas,
            Louisiana,
            Mississippi,
            Missouri,
            Montana,
            Nebraska.
            North Dakota,
            Oklahoma,
            South Carolina,
            South Dakota,
            Tennessee,
            Texas,
            Utah,
            West Virginia,

            haben sich der Klage von Texas angeschlossen.

            Worum geht es vor dem U.S. Supreme Court tatsächlich?

            Wir haben die zentralen Punkte aus dem “Brief of the State of Missouri [nicht der Justizminister von Missouri!] and 16 other States

            as AMICI CURIAE in support of Plaintiff’s [= Texas] Motion for Leave to File Bill of Complaint” herausgearbeitet,

            in dem die 17 Staaten (Arizona ist ein Nachzügler und hat eine eigenes Amici Brief verfasst) ihr Interesse für den von Texas angestrengten Rechtsstreit bekunden und ihre Unterstützung der Position von Texas argumentieren.

            Das AMICUS Brief, eine Unterstützungsbekundung für eine vorgebrachte Klage, basiert auf drei Punkten:

            In Georgia, Michigan, Pennsylvania und Wisconsin wurde gegen die U.S. Constitution verstoßen, die den Gesetzgebern in den Bundesstaaten, also den Parlamenten, das Recht gibt, die Bedingungen für Wahlen und deren Durchführung festzulegen (Art. II, § 1, cl. 4).

            In den vier Staaten haben sich Unbefugte, nämlich u.a. Gerichte und der Secretary of State die Rechte angeeignet, die den Parlamenten der Staaten vorbehalten sind: “The unconstitutional encroachment on the authority of state Legislature in this case raise particularly grave concerns” (3). Im weiteren Verlauf argumentieren die Amici Curiae, dass die U.S. Verfassung und vor allem die Freiheit der Bürger und deren gleiches Recht an Bundeswahlen teilzunehmen und gleich behandelt zu werden, auf einem Geflecht aus horizontaler und vertikaler Machtverteilung beruhe, was dazu führe, dass dann, wenn das vertikale Machgefüge in einem Staat gestört wird, über das horizontale Machtgefüge, das alle Bundesstaaten miteinander verbindet, auch diese anderen Bundesstaaten und ihre Bürger in Mitleidenschaft gezogen werden.

            Mit anderen Worten: Eine Ungleichbehandlung der Bürger in einem Staat wirkt sich unmittelbar und in diesem Fall negativ auf die Rechte der Bürger in den anderen Bundesstaaten aus:

            “Democratic accountability in the method of selecting the President of the United States is a powerful bulwark safeguarding individual liberty. By identifying the “Legislature thereof” in each State as the regulator of elections for federal officers, the Electors Clause of Article II, § 1 prohibits the very arrogation of power over Presidential elections by non-legislative officials that the Defendant States perpetrated in this case. By violating the Constitution’s separation of powers, these nonlegislative actors undermined the liberty of all Americans, including the voters in amici States.

            Dadurch, dass in den vier beklagten Staaten die Sicherungen, die geschaffen wurden, um Wahlbetrug zu verhindern, entfernt wurden, wurde in diesen Staaten die Wahrscheinlichkeit für Wahlbetrug und ist tatsächlich die Häufigkeit von Wahlbetrug maximiert worden.

            Dass in Georgia, Michigan, Pennsylvania und Wisconsin viele Stimmen gezählt wurden, die auf Betrug und Fälschung beruhen, verwässert die Bedeutung der Stimmen der Bürger in den Staten der Amici Curiae:

            Second, amici States have a strong interest in ensuring that the votes of their own citizens are not diluted by the unconstitutional administration of elections in other States. When non-legislative actors in other States encroach on the authority of the “Legislature thereof” in that State to administer a Presidential election, they threaten the liberty, not just of their own citizens, but of every citizen of the United States who casts a lawful ballot in that election—including the citizens of amici States.

            Schließlich hätten die vier Staaten Wahlbetrug dadurch Vorschub geleistet, dass sie elementare Bestandteile einer regulären Durchführung von Briefwahlen gestrichen haben:

            (1) Die Unterschrift des Briefwählers wurde nicht geprüft;

            (2) In den Staaten seien unterschiedliche und inkonsistente Standards im Hinblick auf gültige Briefwahlen und im Hinblick darauf, welcher Wähler wann Gelegenheit erhält, fehlende Unterlagen oder Unterschriften nachzuliefern, um seine Stimme gültig zu machen, zum Einsatz gekommen;

            (3) Wahlbeobachter wurden daran gehindert, ihre Aufgabe zu erfüllen;

            (4) Die Deadline für den Eingang von Briefwahlunterlagen wurde künstlich verlängert.

            All diese Maßnahmen sorgen dafür, dass eine qualitative Ungleichbehandlung zwischen Wählern in den vier beklagten Bundesstaaten und den Bundesstaaten der Amici Curiae entstanden ist, die nicht mit der U.S. Constitution vereinbar ist.

            Die 17 Amici Curiae Staaten beenden ihr Amicus Brief mit dem Hinweis, dass die Legitimation und Integrität von Wahlen auf dem Spiel stehe und deshalb eine Entscheidung des U.S. Supreme Court wichtig sei:

            “The allegations in the Bill of Complaint raise important constitutional issues under the Electors Clause of Article II, § 1. They also raise serious concerns relating to election integrity and public confidence in elections. These are questions of great public importance that warrant this Court’s attention. The Court should grant the Plaintiff’s Motion for Leave to File Bill of Complaint.”

            Der Rechtsstreit, den wir hier beschrieben haben, ist einmalig in der Geschichte der USA. Insofern ist das Ergebnis dieses Rechtsstreits soweit offen als es zwar zu Teilaspekten ausreichend Präzedensfälle und -urteile des U.S. Supreme Court gibt, die in den Klageschriften auch hinlänglich zitiert werden, das Gesamt dieses Rechtsstreits und die Forderung, Wahlen in ihrem Ergebnis in vier Bundesstaaten für null und nichtig zu erklären, ist, was diesen Rechtsstreit so bemerkenswert und außergewöhnlich macht.

            Die Kluft zwischen dem, was sich in den USA ereignet und dem, was in Deutschland berichtet wird, könnte daher nicht größer sein. …..“ (Auszugende)

            mfg
            vom Bergvolk

              1. @Russophilus- ich habe auch in Kommentaren gestöbert:

                Es geht ja sogar in alternativen Medien kaum in die Schädeln, dass da nicht ein republikanischer Justizminister geklagt hat , sondern ganz OFFiZIELL der Bundesstaat Texas mit ganz offizieller Unterstützung der anderen BUNDESSTAATEN
                und formal Trump oder sein LEGAL TEAM nichts damit zu tun hat.

                Oder wies auf der 1, Seite steht:
                No. ______, Original to the Supreme Court of the United States

                STATE OF TEXAS, Plaintiff,

                v. COMMONWEALTH OF PENNSYLVANIA,
                STATE OF GEORGIA,
                STATE OF MICHIGAN,
                AND STATE OF WISCONSIN ,Defendants.

                MOTION FOR LEAVE TO FILE BILL OF COMPLAINT

                Ken Paxton* Attorney General of Texas
                Brent Webster First Assistant Attorney General of Texas
                Lawrence Joseph Special Counsel to the Attorney General of Texas
                Office of the Attorney GeneralP.O. Box 12548 (MC 059)Austin, TX 78711-2548kenneth.paxton@oag.texas.gov(512) 936-1414*Counsel of Record “

                wobei ich trotz meines Alters und vieler Wildwestheftl auf dem Bauernhof meines Onkels keine Ahnung habe , was die Cowboys mit „Plaintiff“ zu tun haben
                (genauso wenig wie dass Pennsylvania kein Staat sondern ein „Commonwealth“ ist)

                mfg
                vom Bergvolk

                1. Wundert mich trotzdem nicht. Die Bürger-Viecher bekommen es doch aus (fast) allen Kanälen in den Schädel gehämmert, dass biden gewonnen hat und dass trump „wie ein Diktator“ einfach nicht gehen will und sich mit allerlei unlauteren Tricks wehrt.

                  Wirklich lustig wird’s wenn die Stimmen neu ausgezählt werden müssen und zwar ordentlich … und biden jämmerlich verliert. Da wird für viele ein Welt zusammenbrechen.

                  1. @Russophilus– weil ich in meinem Alter auch noch boshaft und gemein sein kann und unbedingt die langen Gesichter vom Burschi und seiner Merkel sehen will.

                    Dem Burschi sollen die Lefzen länger als bei der Muddi runter hängen und der Muddi überhaupt bis zu den Brustwarzen (zumindest wo die früher waren)

                    Daher, weils so schön ist:

                    https://sciencefiles.org/2020/12/10/breaking-6-bundesstaaten-wollen-vor-u-s-supreme-court-als-klager-die-wahl-anfechten/

                    Die Unterstützer von Texas (amici curiae )Missouri, Arkansas, Louisiana, Misssissippi, South Carolina und Utah wollen nun selbst selbst als Kläger auftreten und als solche zugelassen werden.

                    Einen entsprechender Antrag wurde vor kurzem beim U.S. Supreme Court veröffentlicht.

                    Begründung:weil

                    • sie ein erhebliches Interesse am Streitgegenstand haben, dass der Streitgegenstand die Bürger ihres Bundesstaates direkt betrifft;

                    • sie ein erhebliches Interesse daran haben sicherzustellen, dass Wahlen, die unter Bruch der Verfassung in den vier verklagten Bundesstaaten durchgeführt wurden, nicht das Gewicht der Stimme der Wähler in ihren Bundesstaaten verwässert: “‘Every voter’ in a federal election ‘has a right under the Constitution to have his vote fairly counted, without it being distorted by fraudulently cast votes”, so zitieren sie auch einem früheren Urteil des U.S. Supreme Court.

                    • die Interessen der Bürger ihres Bundesstaates durch das anhängige Verfahren direkt betroffen und beeinträchtigt werden können;

                    • die Interessen der Bürger ihres Bundesstaates durch den jeweiligen General Attorney des Bundesstaates adäquater vertreten werden als durch den Kläger “Texas”, der zwangsläufig die Interessen seiner Bürger vertritt, wenngleich der Gegenstand der Vertretung gleich ist.

                    Zusätzlich:
                    Um 19.10 Uhr hat sich der Bundesstaat Ohio in die Reihe der amici curiae eingereiht, unterstützt also die Klage von Texas.

                    Damit ziehen nun 20 Bundesstaaten gegen Georgia, Michigan, Pennsylvania und Wisconsin zu Felde.

                    Der Tag hat schön geendet obwohl er mit Nassschnee schieben in einem holprigen Naturgarten mit vielen Tierplätzen begonnen hat

                    mfg
                    vom Bergvolk

                    1. Und, nebenbei bemerkt, 48(!) bundesstaaten ziehen gegen facebook (und hoffentlich auch bald gegen google/youtube, und twitter).

                      Boshaft und gemein? Sie? Aber nein, nur mit einem gesunden Empfinden für Angemessenheit und Gerechtigkeit.

                    2. Ausnahmsweise,
                      werter ´´Mann vom Bergvolk!´´ Ihr hohes Alter (hoch bedeutet bei ihnen sicher so um die achtzig Lenze, oder irre ich?), hält Sie in keinster Weise davon ab, hier immer und immer wieder mit allerfeinsten Beiträgen zu punkten!
                      Das kernige ,gesunde und erdverbundene Leben das sie führen hat ihren klugen Kopf kein bisschen Rost oder Erosion angedeihen lassen, die gute Luft und Natur auf den Bergen gibt ihr bestes dazu.
                      Ich habe nur Hochachtung für Sie, und wünsche Ihnen und Ihrer Familie das beste von allem, und mögen ihre Schutzengel immer ein wachsames Auge auf Sie alle haben!
                      mfG
                      kid aus Schleswig Holstein

    1. Das geplante Verlieren, wie von saker.de 2.1 beschrieben, erscheint nicht sonderlich plausibel. In der amerikanischen Verfassung ist im ersten Absatz des 20. Zusatzartikels die Amtslaufzeit vorgegeben. Demnach beginnt die Amtszeit des Präsidenten und Vizepräsidenten um 12.00 Uhr mittags EST des 20. Januar, auch wenn, wie zum Beispiel bei der Amtseinführung von Barack Obama am 20. Januar 2009 geschehen, der Amtseid erst einige Minuten später abgelegt wird. Dementsprechend beginnt die nicht angreifbare Straffreiheit ( Immunität) des amerikanischen Präsidenten De Fakto um 12.00 Uhr mittags. Wenn Biden um Punkt 12 vors Internetmikrophon tritt…. pisst ihn 1 Sekunde später niemand mehr an…. „Thats all „.

  2. @Russophilus,

    Sie begeben sich da auf viel zu dünnes Eis – finde ich.

    Wenn ich eine Präsidentschaft gewinne, dann räume ich den Laden aus – und zwar sofort. Ich brauche dafür keine 8 Jahre, ich brauche auch keine Nebenkriegsschauplätze wie China, Iran, Venezuela, Nordkorea, etc. Ich ziehe die Soldaten weltweit ab, und da wo es knarzt, da gibt es gewaltig auf die Fresse, notfalls mit dem eigenen Militär. Und unterstützt werde ich von China. Aber das sitzt ja nicht drin.

    Vergleichen Sie doch einfach mal mit Putin – da ging sofort die Post ab. Alles konnte er auch nicht sofort tun, aber er hat seine Ansage wahr gemacht und dann soweit er konnte sofort begonnen den Laden auszuräumen.

    Unsere Garanten für den Weltfrieden (Marsmännchen) die wir so bewundern stehen nicht als nackter König auf der Straße – das möchte ich betonen! Sondern als nackter König mit beschissener Windel wo die Scheiße an den Seiten rausläuft. Und sowas wird von unseren Politstern angeschmachtet – ekelhaft!

    1. Dann gewinnen sie erst mal eine Praesidentschaft – und sie werden sehen das sie ihre sicher gut gemeinten Vorschlaege nicht mal ansatzweise verwirklichen koennen
      Wenn alles so einfach waere wuerde es auch keinen Russophilus geben ( ich hoffe er bleibt uns lange erhalten )
      Putin hat auch bei weitem nicht das gehalten was wir alle erwartet haben denn auch er hat seine „von Gott auserwaehlten Zufluesterer“ auf die er ‚Ruecksicht“nehmen
      muss
      und Trump muss auch auf seine Famillie Ruecksicht nehmen
      (siehe Kemp ) das geht schneller als es einem lieb ist

  3. Vorab: Der Hauptgrund für diesen relativ kurzen Artikel ist es, den Kommentar-Bereich halbwegs überschaubar zu halten. Ich wurde (sehr höflich und durch die Blume) darauf hingewiesen, dass man bei zuvielen Kommentaren nur schwer folgen kann; das empfand ich als – berechtigte – Rüge, kann aber vorerst nicht technisch Abhilfe schaffen. Also versuche ich künftig, dem wöchentlichen Dies und Das „Haupt-Artikel“ ein, zwei kleinere nachzuschieben.

    Am besten beim Kommentarteil die Baumstruktur auf das Klorollenformat umstellen. Neue Kommentare werden danach grundsätzlich ganz unten angefügt.

    Vorangehender Kommentar kann weg.

  4. Die Frage ist, welche Partei sich bis zum 20.01. noch verstärken kann. Wenn (ich weiß es nicht) der Übergangsprozeß, gar mit personellen Konsequenzen, bereits im Gange ist, sollten die Patrioten baldmöglichst losschlagen.

    Wenn Trump allerdings noch seine Mannschaft bis dahin uneingeschränkt optimieren kann, könnte der Tag der Vereidigung wirklich der ideale Zeitpunkt sein. So lange kann Biden auch noch getriezt werden mit Anfechtungen, Anhörungen des sauberen Sohnemanns usw.

    Es darf aber m.E. keinen Tag länger gewartet werden. Wenn Biden mal im Amt ist, hat er nun mal enorme Macht. Gestützt von Medien plus Deep State. So schnell kann der Staat nicht mehr umgebaut werden. Es haben ja vier Jahre dazu nicht ausgereicht.

    Ich hoffe, daß die rechtsstaatliche Methode noch ausreicht, sprich Biden entweder im Wahlmännerkollegium die 270 Stimmen nicht bekommt, worauf der Kongreß (1 Staat, 1 Stimme) den Präsidenten und der Senat den Vize wählt. Oder daß die Gerichte, allen voran das oberste, danach noch korrigierend eingreifen.

  5. Gedanken kann man sich ja machen und auch Vermutungen anstellen. Meine persönliche Meinung ist, die Wahl von Trump war ein Betriebsunfall und der wird jetzt korrigiert,
    Da kommt nichts mehr an großen Taten, Beweisen, Offenlegungen oder ähnliches.
    Alles was das aktuelle Wahlergebnis beeinflussen könnte ist bekannt. Ob es dabei um die Korruption von Biden und seinem Anhang geht, Wahlmanipulationen oder andere Angriffe. Na und, hat das irgend etwas bewirkt oder verändert?

    1. Wenn aber hinter diesem Betriebsunfall nicht erhebliche Macht und auch die Fähigkeit, den Protagonisten zu schützen, gestanden hätten, dann wäre Trump nicht 4 Jahre im Amt geblieben.

      Einen JFK könnte man schon ein halbes Jahrhundert früher relativ fix entsorgen, sobald dieser auf dumme Gedanken kam.
      Ich kann mich erinnern, wie kurz nach der Wahl, selbst im Fernsehen der dt. Besatzungszone in einer Talkshow, irgendwelche Journaillen sich trauten, auf die rethorische Frage „Was kann man (gegen Trump) tun?“ zu antworten: „Mord im Weißen Haus!“. Ich habe das damals selbst gesehen und fand es unerhört.

      Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: in einer besetzten Kolonie ruft im öffentlichen Fernsehen irgend eine Randfigur zur Ermordung des Staatsoberhauptes des Imperiums auf. So ein kolonialer Nebendarsteller würde sich das nur trauen, wenn er dazu eine Ansage von janz oben bekommen hätte. Ansonsten wäre dies das Ende seiner Karriere gewesen, schlimmstenfalls auch Weiteres.

      Und diese Episode war ja nur ein Beispiel, es gab mehrere öffentlich verbalisierte Tötungsfantadien gegen Trump und Familie. Und das war ein neues Tiefenniveau. Also kann man davon ausgehen, dass Ermordung des unerwünschten Präsidenten von Anfang an eine Option war.

      Die Variante „unerwünschter Betriebsunfall ansonsten aber nur harmlos und lästig“ ist also eher unwahrscheinlich.

      Es gibt da mMn nur 2 Möglichkeiten:
      1) Die Trumpnummer und das Entsetzen des Establishments war echt und sie waren so in Rage, dass sie alle Masken fallen und nichts in ihrer Macht unversucht ließen, diesen „Fehler“ (für ihre Agenda) zu korrigieren. ABER hinter Trump stand (und steht) eine ausreichend mächtige Gruppe, die das 4 Jahre lang vereiteln konnte. Das wiederum impliziert, dass eine Fraktion als Widersacher der Etablierten auf den Plan getreten ist und vielleicht nicht alles erreicht und sicher nicht gewonnen hat, aber immerhin, dass ihr König 4 Jahre lang auf dem Brett blieb.

      Und das hat die Gegenseite immerhin völlig aus der Fassung gebracht, so dass sie diesmal die letzten heiligen Illusionskühe (ze great democracy and stuff) geschlachtet hat, um ja wieder das Ruder in die Hand zu bekommen.

      MMn spricht Vieles für diese Variante.

      Damit wäre aber die Gegenseite der Widersacher real und ist mit dem Diebstahl der Wahl noch nicht aus der Welt, sondern nur „weg vom roten Knopf“ und der Betriebsunfall ist noch nicht „contained“.
      Das heißt also noch gar nix für die weitere Entwicklung und man kann nicht schlussfolgern, dass „die“ jetzt wieder alles im Griff haben, sobald der lustgreise Pädo im Ovalbüro hockt.

      2) Trump und die ganze Entwicklung seit seiner Wahl ist komplette Massenverarsche, das Gehetze gegen ihn ist reine Show und man tut nur so, als will man ihn weg räumen, aber es passiert nix, because the show must go on.
      Nicht auszuschließen, aber für mich irgendwie nicht stimmig. Wieso das schöne freiheitlich/demokratische Schein- und Showsystem kaputtschlagen, Halligalli inszenieren und die Schafe in den Aufwachprozess hineinverschrecken, wenn man doch alles unter Kontrolle hat?

      Selbst wenn es nicht mehr zu für die Öffentlichkeit sichtbaren „Offenbahrungen“ käme, dürfte hinter den Kulissen weiter die Post abgehen.

      Hier streiten sich zwei (oder mehr) Fraktionen von Eliten um die Macht, und zwar ernsthaft und verbissen, nicht nur um Prozente am Kuchen, sondern all-in und mit inkompatiblen Weltanschauungen und Agenden.

      Und das würden sie nicht tun, wenn es die kleinste Chance gäbe, diese Differenzen mit von Herrn Kissinger moderiertem Geklüngel während einer Bungabungaparty auf Lolita Island und einem Glas Babyblut mit Adrenochromschuss höflich und zivilisiert zu palavern, wie es sich für Gentlemen der besseren Gesellschaft nunmal geziemt…

      Gruß Mohnhoff

      1. @ Mohnhof
        2) Trump und die ganze Entwicklung seit seiner Wahl ist komplette Massenverarsche, das Gehetze gegen ihn ist reine Show und man tut nur so, ….
        Hier streiten sich zwei (oder mehr) Fraktionen von Eliten um die Macht, und zwar ernsthaft und verbissen….
        Sie widersprechen sich……..ja wat denn nun ?

        1. Ich sehe keinen Widerspruch

          Bezogen auf meinen Vorposter habe ich argumentiert, dass „Trump = Ausrutscher aber sonst nix“ nicht sein kann. Und ich nur entweder 1 oder 2 als Szenario sehe, wobei ich 1 für wesentlich wahrscheinlicher halte.

          Der untere Teil war die Argumentation wieso 2 (Komplettverarsche) eigtl. nicht sein kann.

          ABER wenn man den Aluhut nochmal richtig fest andrückt, kann man sich auch die Synthese aus 1 (echter Konflikt) und 2 (Inszenierung) zusammenreimen.

          Also 1+2=3:
          1) Für die „unteren“ Eliten auf dem Spielbrett und die Ebene direkt hinter den Kulissen erscheint das Geschehen ein echter Konflikt mit Hauen und Stechen zu sein, und die Verlierer werden dann auch tatsächlich abgeräumt evtl. bis zur Hinrichtung.

          2) Für Mr. X und seine direkten Untergebenen ist es eine gewollte Inszenierung. Man hat die Globalisten als die böse Fraktion mit einer völlig überzogenen, dystopischen Agenda inszeniert und lässt sie jetzt von den „Guten“ mit Erfolg besiegen, um dann das Goldene Zeitalter auszurufen und genauso einen Systemwechsel durchzuführen, nur das der jetzt positiv aufgenommen wird (alles wird jetzt gut)
          Im oberen (unsichtbaren) Teil der Pyramide bleibt aber alles geim Alten.

          3) Halte ich sogar für sehr wahrscheinlich, dass dieses Szenario zumindest versucht wird. Nach dem Motto
          „Bevor mir die Bürgerviecher komplett ausbrechen, den Bauernhof verwüsten und in die Wildnis (Freiheit/Selbstbestimmung) abdampfen, inszenierte ich lieber einen Besitzerwechsel des Bauernhofs, der neue ist ein tierlieber Ökobauer, der Stacheldrahtzaun des Geheges kommt weg, dafür pflanzt der Ökobauer weiter draußen eine undurchdringliche (natürlich Bio-) Dornenhecke und das Ganze heißt jetzt nicht mehr Weide, sondern Naturpark. Hurra!
          Achja gemolken wird aber trotzdem noch, nur nicht mehr soviel, das heißt nicht mehr Abzocke und Steuern, sondern Gemeinschaftsbeitrag und Energieausgleich. Und geschlachtet wird nur nachts bei Neumond im Keller, man sagt jetzt aber biologisch-dynamisches Populationsmanagement. “

          Es gibt bestimmte Marker, an denen sich erkennen ließe, ob die weitere Menschheitsentwicklung positiv (freiheitlicher, lebensbejahender) oder negativ (Kontrolle, Ausbeutung) verläuft, selbst wenn es an der Oberfläche nach Schlaraffenland aussieht.

          Ein gewichtiger Punkt ist das Thema Transhumanismus. Wenn das nicht komplett verschwindet (inklusive der ganzen Giftstoffe in Umwelt und Nahrungskette), sitzt immer noch der Satan auf dem Thron. Wobei das Gegenteil nicht bedeutet, dass er weg ist.

  6. Moin Moin Gemeinde
    Das Jahr der ‚C-Krönung‘ hatte mich dazu bewogen den Leserausch auf das absolute Minimum zu beschränken.
    Der deutsche Saker blieb aussen ganz vorne!
    Ein anderer Kanal Kremlin.ru gehört für mich auch zum „3“ pro Woche lesemuss.
    Was fällt mir auffällt, vor dem ‚C‘ bis zum letzten russischen internationalen Forum, ist die riesige Anzahl an Besuchern aus der ganzen Welt.
    In englisch oder auch in russisch lesbar
    http://en.kremlin.ru/events/president/news/64545
    AI Conference mit 28000 Teilnehmern aus 90 Staaten, der Artikel zeigt wo die Reise hingeht…
    Welches andere Land hatte in den letzten Jahren auch nur ansatzweise von Wladivostok bis Moskau etwas vergleichbares anzubieten? Eventuell China, das war es auch dann…
    Meine denke zum Dauerbesatzer ist ganz banal, Herr Russophilus hatte öfter sein IT Expertise zu Kunde gegeben in Form z. B. IT Knotenpunkt (e), da der kläffende beißende Köter ‚überall‘ sitzt, kann dieser nur von innen heraus zerlegt werden.
    Je länger die Handlungsunfähigkeit anhält, desto besser können andere ihre Strukturen gemütlich ausbauen. Der Nebeneffekt dieser Komödie betrifft ja auch GB mit ihren (B)rexit + das noch verschonte CoL.
    Justizia oder das staatliche Recht dahinter wäre ein Anfang ohne Ende o. U., zusätzlich müsste ja die ganze Besatzungsbreite inklusive der simulierte Demokratieveranstaltungen zu Gerichte getragen werden…, Grüsse aus Nürnberg (Ironie)

    Nun zu guter letzt wünscht JB euch allen geruhsame ‚denkpausen‘ und freue mich auf das Neu Ankommende
    MfG

  7. Guten Tag allerseits!

    Ich kann leider nicht beurteilen wie vertrauenswürdig die Seite
    „ScienceFiles“ ist. Die schreiben heute, der Staat Texas habe die
    Staaten Georgia, Michigan, Pennsylvania und Wisconsin auf Wahlbetrug verklagt. Dies hat den Vorteil, dass sich Bundesstaaten direkt, ohne Umwege, beim Obersten verklagen können.
    Wäre das was?

    Lg. Hans

    1. @Hans+Huthmann —nicht nur, dass ich den Link schon gebracht habe, finden Sie darin ein Fenster mit der Klageschrift, der Sie nur entlang zu scrollen brauchen

      .Abgesehen davon haben sich schon andere Staaten, wie auch Florida angeschlossen

      Texas mit „Fenster/Klageschrift“

      https://sciencefiles.org/2020/12/08/breaking-texas-klagt-gegen-wahlergebnis-in-georgia-michigan-pennsylvania-und-wisconsin/

      und Beitrag mit Mitmacher:

      https://sciencefiles.org/2020/12/09/klagewelle-in-den-usa-lug-betrug-und-falschinformation-bei-ard-und-ms-medien-in-deutschland/

      Auszug:
      „Wir haben gestern über die Klage aus Texas berichtet. Wer die Klageschrift nachlesen will, wir stellen sie am Ende dieses Posts bereit.

      Fangen wir hinten an und zerstören die Hoffnung des öffentlich-rechtlichen Schmierfinken.
      Der US-Supreme Court hat die Klage aus Texas angenommen:

      Die Secretaries of State von Georgia, Michigan, Pennsylvania und Wisconsin haben bis Donnerstag, 15 Uhr (21 Uhr deutsche) Zeit, um auf die Klage zu erwidern. Die Klage, deren Erfolgsaussichten nach allem, was wir hören, recht gut sind, wird im Übrigen nicht nur von Texas geführt, es haben sich mittlerweile acht, nach unbestätigten Aussagen neun weitere Bundesstaaten angeschlosen.

      Nach Informationen, die wir verifizieren konnten, unterstützen die Klage von Texas derzeit:
      ◾Arkansas,
      ◾Alabama,
      ◾Florida,
      ◾Kentucky
      ◾Louisiana,
      ◾South Carolina,
      ◾South Dakota,
      ◾Mississippi

      Also einfach lesen, 154 Seiten Klageschrift erfinden unsere MSM nicht

      mfg
      Vom Bergvolk

  8. Im großen & ganzen sehe ich es wie im neuen Artikel beschrieben, an der Stelle ein Dankeschön, auch dafür, daß Sie sich bemühen und das Dorf-Format den „Umständen“ anpassen!

    Nun stelle ich fest, daß Sie Russuphilus, auch Barr klein schreiben – was mich allerdings nicht wundert. Mich hat es eher gewundert, daß Sie anfangs (mittel bis) große Stücke auf ihn hielten – was ich auch tat … aber nunja, lassen wir das Thema.

    Ich wollte hier auch nur einen Gedanken einbringen, der nicht von mir kommt (ich sehe darin nicht wirklich einen Sinn) – aber evtl. nicht ganz nebensächlich oder unerheblich wäre, würde dem so sein – nämlich; daß man Seitens der Wahl-Fälscher, auch Trump einen Teil der hinzugedichteten Stimmen aufs Konto gebucht hätte. Somit wäre die Trump-Seite ob des Betruges „mit-angeschissen“(?!?).
    Wie gesagt, ich halte es für nicht zielführend (egal von welcher Seite), aber der Verlauf der ganzen Sache, ist für mich eh schon nicht mehr nachvollziehbar. Dazu müsste man vermutlich auch zumindest Rechts“verdreher“-Grundlagen beherrschen/ verstehen. Zumal auch das nichts ändern würde am Ergebnis = Entscheidung durch den Ami-OG. Aber evtl. findet sich ja hier jemand, der zu dieser Möglichkeit etwas handfestes sagen kann.

    Mit gesundem Menschenverstand bemessen … ach lassen wir das – ich denke die meisten Dörfler wissen, was ich sagen wollte. Ich bin müde , liebe Leute … müde des Wartens, des Hoffens, und müde der Geduld.

    @ Mohnhof,
    klasse Kommentar, Dankeschön, ich lese gerne von Ihnen!

  9. * . . . dass trump „verlieren“ wird *weil das so geplant ist*. In dem Moment nämlich, in dem biden seinen Amts-Eid leistet . . . “
    möglich ist vieles oder anders herum heutzutage ist nichts mehr unmöglich.
    aber ich geben zu bedenken: wenn man ihn bis ins präsidentenbüro erst hineinlässt gibt man ihm eine riesige legitimation, den anschein der legalität. er hat dann die macht und wird keine sekunde verstreichen lassen diese auch zu nutzen. jedes vorgehen gegen ihn kann dann als putsch gebrandmarkt werden und da die medien voll dabei sind werden sie wohl keine sekunde zögern das auch zu tun. damit schwächen die patrioten meiner meinung nach enorm ihre position mit unklarer aussicht auf gewinn

    1. Wenn bewaffnete Sonder-Einheiten aktiv werden, dann sind die medien nicht nur irrelevant sondern auch in akuter Gefahr. Und ich bezweifle stark, dass sich das Militär für einen Einsatz im Inneren gegen „böse, böse rechte Putschisten“ einspannen ließe.

      *Wenn* etwas wie das von mir für möglich Gehaltene liefe, dann wäre es relativ bald vorbei und danach wäre niemand mehr da, der sich trauen würde, die liberale Lügen-Fresse aufzumachen.

      1. Zwar ist es nur ein Gefühl, aber es ist ein sehr starkes – so wie ein auf die Straße rollender Ball, der vermuten lässt, daß ihm gleich ein Kind folgen wird.

        Mein Gefühl sagt mir, daß Trump sich nicht einfach so verabschieden wird. Da MUSS noch was kommen, sonst würde zu Vieles keinen Sinn ergeben oder wäre egal.

  10. Ich glaube immer noch, sie (amis) haben keine Antwort auf RF/China. DAS ist deren Problem.

    Ob da Donald Duck, Mickey Mause oder Trick, Trick und Track Präsident werden, ist völlig irrelevant.

    Vorab: JEDES Volk auf dieser Erde würde genauso dämlich, arrogant, faul, buckelig werden, wenn es genügend Zeit in Schlaraffenland (mit entsprechender Beschallung) verbracht hätte. Ausnahmslos!

    Einmal angenommen: Donald gewinnt. Donald schmeißt den Tiefenstaat raus. Wie geht es weiter?

    Donald müsste sich hinstellen: „Freunde! Um genauso konkurrenzfähig, wie ein China, und innovativ, wie ein Russland, müssen wir 1. DIE KLAPPE halten und 2. FEST in die Hände spucken … Wir steigern das Bruttosozialprodukt!!! … natürlich bei ähnlichem Löhnen, wie in China oder Russland! WER IST DAFÜR?????“

    Ich glaube, die Begeisterung würde sich in Grenzen halten …

    Das größte Problem: mit dem „Patienten-wertewesten“ (als Gemeinschaft) kannst du heute keinen Blumentopf gewinnen. Man sieht es ja mit nacktem Auge. Dass es immer und immer weiter nur in eine Richtung geht: Geld wird gedruckt, als gäbe es kein Morgen … genauso, die Klappe aufgerissen … wie auch, immer weltfremdere (von größenwahnsinnigere bis hin zu perversere) Ansichten.

    Da hast Du einen Demenzkranken und lässt ihn durch ein Labyrinth laufen. Der Zenit scheint schon länger überschritten. Ob unwiderruflich kann jeder für sich selbst …

    Die Quadratur des Kreises wird es nicht spielen: 1. Der Tiefenstaat gehört vernichtet; 2. Ich möchte weiterleben, wie gehabt. Als ob nichts gewesen wäre …

    Gilt für amiland und unmittelbare Vasallen gleichermaßen.

    1. @ sloga
      ..Ich glaube immer noch, sie (amis) haben keine Antwort auf RF/China. DAS ist deren Problem.
      Nun wer sich kurz vor dem Untergang befindet, wird bestimmt auf andere schauen, wenn ihm das Wasser bis zum Hals steht. Insofern wird es einfach keine Antworten geben. In erster Linie schaut man auf sich selbst, reiner Selbsterhaltungsantrieb. Trump scheint es begriffen zu haben, den Demokraten ist es scheißegal, ob die USA absäuft, die haben ihre trockenen Tücher in China.

    2. @sloga,

      ja, DAS ist deren Problem – und wie wir alle wissen ist die Lösung so einfach: Kooperation.

      Das Harvard Konzept: Schaffe eine win-win Situation. Das hat die Harvard Universität erfunden – lange vor den Chinesen 😉

      Aber würden Sie denen das sagen, dann würden Sie genauso ungläubig angeschaut wie damals ein Germane im Wald, der gerade auf einen römischen Soldaten einschlägt und dem Sie etwas von christlicher Nächstenliebe erzählen würden (dem Römer natürlich auch).

      Dem Ex-Imperium gegen gleich mehrere Gedanken durch den Kopf:

      1.) Mein Weg ist der Richtige!
      2.) Wenn ich verliere, dann ist alles aus!
      3.) Vater (z.B. McCain) hätte diese Unverschämtheiten niemals toleriert.

      Ich lese gerade von Kennedy „Aufstieg und Fall der großen Mächte“ um vielleicht mal ein tieferes Verständnis hiervon zu bekommen. Keine Ahnung ob das Buch das leisten kann.

      Aber ich bin mir sicher: Ein Imperium kann sich nicht korrigieren. Deshalb macht auch ein Trump die gleichen Fehler die Hitlery oder evtl. Biden machen wird.

      Und: Ja, die Dekadenz unserer Wohlstandsgesellschaft bereitet mir ebenfalls sorgen – wäre aber kein Problem bei Kooperation. Die Chinesen kochen auch nur mit Wasser und zweitens scheinen sie nicht an Zerstörung interessiert (siehe z.B. Afrika). Die Amis denken: Die Chinesen sind wie wir.

      Und zur Währung: Es sind ja nur Euronen – keine Krügerrand. Es würde reichen Mr. X trocken zu legen – dann reicht es vielleicht sogar für die Rente mit 50? Aber wenn Sie Mr. X erst einmal „trocken“ legen, dann kommen Sie vielleicht auch noch auf ein paar andere gute Ideen, das verstärkt sein denken in obiger Manier.

    3. @sloga: Das ist bestimmt so. Daher wird im Jahrestakt eine neue Krise lanciert und medial aufgeblasen bis zum geht-nicht-mehr. Der Westen will in diesen Krisen jeweils „Leadership“ (Führung) übernehmen, um wieder obenauf zu schwimmen. Der Westen entwickelt die globale Lösung zu seinen Krisen und entwickelt und verkauft diese Lösungen an den Rest der Welt. Blöd nur dass Russland/China immer schneller reagieren können, Bsp. Sputnik V (RUS), Bsp. Solarzellen & Elektromobilität in China.

      Die VSA wirken resigniert und nicht mal besonders interessiert den Vorturner zu machen. Das macht Berlin-Brüssel. Nicht umsonst hat Putin sie als „baldige Supermacht“ gezeichnet. Ja, die VSA mögen hier ein paar Panzer auf die Autobahn schicken können oder mit Sanktionen sticheln. Mit solchen reaktionären Schritten setzt man aber keine globale Agenda.
      Der jetzige Krieg ist ein Zickenkrieg der Softpowermächte: Wer kann besorgter sein, rührender flehen und mehr Nanny-Staat und sozialen Druck aufbauen, um sich mehr Seelen gefügig zu machen und mehr Kapital zu ergattern? Und wer könnte das besser als eine larvierte Sturmbannführerin mit einer sorgsam gepflegten DDR-Vita.

    4. Lieber Sloga – prinzipiell teile ich Ihren Zweck-Realismus und den Zweifel daran, dass Amis über ein Härter Arbeiten jubeln würden, aber ich denke auch ein Trump beherrscht – wenn´s drauf ankommt – die Tastatur der markig-euphemistischen Motivations-slogans…..make amerika great again…ist ja praktisch schon mal einer !

  11. Dies ist ja ein „Dies-und-das“, und ein paar Kommentare gab’s auch schon… Also möchte ich mal ein kleines Detail berichten, das mir heute so am Rande aufgefallen ist…

    Ich versuche ja, die Menschen im Donbass nach meinen Fähigkeiten zu unterstützen. In einem Fall habe ich geholfen, nach Rußland umzuziehen und auch ein neues Fenster spendiert.

    Auf dem Foto sieht man auf der Schutzfolie noch den Aufdruck „*******“ – ich mach das mal unkenntlich, hier liest bestimmt alles mögliche mit, und ich will keiner Firma Unannehmlichkeiten bereiten, in diesem Fall jedenfalls nicht. Jedenfalls schaue ich nach, und siehe da, ein deutscher Fensterproduzent.

    War ein kleiner Aha-Moment.

    1. Auch hierzulande muss unbedingt mit dem ganzen verrotteten System aufgeräumt werden, das Ablaufdatum der diktatura ist schon endlos überschritten, und der Gestank dieser Elendsgestalten im feinen Zwirn benötigt weder Geruchsfernsehen, noch Printmedien mit Duftnote, es ist auch ohne solche noch utopischen Menüs für jeden denkenden Menschen nur noch abartig und unerträglich.
      Der Stachel im Fleisch dieser Clown-Truppe im Reichstag ist immer wieder die nach wie vor grossartige und lobenswerte AfD, die immer wieder ein rhetorisches Feuerwerk an die Saaldecke schiest.
      Diesesmal war es die Klassefrau Alice Weidel, die mit einer an Vehemenz kaum zu überbietenden Rede, das linke keifende Gesocks in den Orbit katapultierte.
      Das DING saß nur still da, und guckte blöd aus der Wäsche, wie eine dumme Göre, der man die Puppenstube angesteckt hat.
      Ich hoffe nur das dem miesen stück Drech jeder einzelne Satz Magenschmerzen verursacht hat.
      Frau Weidel hat für diese fehlerfrei vorgetragene Rede, die inhaltlich alle wichtigen Themen ansprach die Note 1+ verdient.
      Weit über 5000 Kommentare auf der tube.
      https://www.journalistenwatch.com/2020/12/09/weidel-dieses-land/
      PS: Die AfD Niedersachsen hat einen Ehemaligen drei Sterne Luftwaffen General auf Platz 1 ihrer Landesliste den Bundestag gewählt.
      https://www.journalistenwatch.com/2020/12/07/so-zuwachs-afd/

  12. Gerade auf CNBC

    47 Generalstaatsanwälte verklagen Facebook (Antitrust Lawsuits). Hab leider nicht die ganze Rede der New Yorker Generalstaatsanwältin gehört, aber was ich gehört habe, hat es in sich. Es geht darum, dass der Wettbewerb durch Facebook erwürgt wird und eine stärkere Regulierung stattfinden soll. „Wir können riesigen Unternehmen nicht gestatten unser Leben zu kontrollieren (O-ton die Generalstaatsanwältin). Facebook Aktien im tiefen Fall.

    1. @ Demeter
      Nicht dass ich mir einen tiefen Fall der facebook-Aktien nicht auch wünschen würde, aber nichts für ungut….. für mich sieht ein Aktienabsturz anders aus ! 😉
      ……….Ihr Kommentar in Gottes Ohr

    1. @kid- platzmäßig hier zur Aufmunterung aller, die glauben könnten, wenn man nichts hört, passiert auch nichts

      ( Und Danke für die Schutzengel und 80 Jahre wären noch eine Strecke , aber Nassschnee schaufeln spürt man auch über 70, vor allem wenn man ein Jahr wegen Coronalüge+ Bidenbetrug viel vor dem PC hockt- wie damals beim Maidan- und trotz einer Bergkette als Südstau (im Norden sinds 2)immer noch etwas vom Adriatief übrig bleibt. Im Südstau warens in den letzen 4 Tagen 300-400 l Wasser als Schnee oder Regen, de bettelt keiner um Schnee: einfach „Schneechaos in Kötschach Mauthen“ im verruchten Kanal suchen)

      Zurück zum Thema:

      Die vier Verteidigungsschriften aus Georgia, Michigan, Pennsylvania und Wisconsin sind gestern eingegangen .

      Wischiwaschi – Unterstützungen (keine wirklichen Argumente warum Tote nicht wählen sollen) für diese erfolgten durch die Stadt Detroit den District of Columbia und die Bundesstaaten California, Colorado, Connecticut, Delaware, Guam, Hawaii, Illinois, Maine, Maryland, Massachusetts, Minnesota, Nevada, New Jersey, New Mexico, New York, North Carolina, Oregon, Rhode Island, Vermont, Virginia, U.S. Virgin Islands, and Washington .

      Allerdings gibt’s weitere Klägerinteresse:

      °• Der Gouverneur von Montana, Steve Bullock, beantragt als weiterer Kläger der Klage von Texas beitreten zu können.

      • Senatoren des Bundesstaates Georgia unterstützen die Klage von Texas GEGEN ihren eigenen Bundesstaat.

      • Der Freedom of Justice Fund hat ein Amicus Brief in Unterstützung des Klägers “Texas” abgegeben. Hauptgegenstand ist der Bruch der Verfassung in den vier beklagten Staaten, in denen die Regularien der Wahl am State Legislator (also dem Parlament) vorbei festgelegt wurden.

      • Der Lieutenant Governor von Idaho (ein republikanischer Staat, der in der Liste der Amici Curiae bislang fehlt) und

      US-Senatoren aus Alaska und Arizona haben ein Amicus Brief zur Unterstützung des Klägers “Texas” abgegeben.

      Der Lieutnant Governor stellt sich damit explizit gegen seinen Gouverneur, der sich bislang nicht erklärt hat

      • 106 Abgeordnete des US-Repräsentantenhauses haben ihre Unterstützung für den Kläger “Texas” erklärt. Sie wollen sicherstellen, dass die Verfassung eingehalten und die Rechte der State Legislators (Parlamente) nicht zerstört werden.

      Eine Reihe von Einzelpersonen wollen als “Plaintiff intervenor” als bislang am Fall nicht beteiligte Parteien, die jedoch ein Interesse am Ausgang des Verfahrens geltend machen, auf der Seite des Klägers Texas als Kläger zugelassen werden.

      Gaudigerweise sind Unter den “Plaintiff intervenors” etliche State Legislators (Abgeordnete) aus den vier beklagten Staaten, die gegen ihren eigenen Staat und auf die Durchführung verfassungsgemäßer und legaler Wahlen klagen:

      “The Plaintiff-intervenors file this complaint seeking a declaratory judgment and an injunction against the various Defendants to establish a constitutional process for the selection of Presidential electors from Pennsylvania, Michigan, Wisconsin, and Georgia (“Defendant States”) relating to the November 3, 2020 election of President and Vice President and future elections.”

      Der Antrag ist begleitet von rund 90 Seiten voller Belege für Unregelmäßigkeiten und Betrug, also das, was MS-Medien behaupten, dass es nicht gegeben habe. …
      etc

      • Eine Gruppe, die sich aus Wählern und Abgeordneten (Legislators) der Bundesstaaten Michigan und Wisconsin zusammensetzt, beantragt ebenfalls als “Paintiff-interveners” zugelassen zu werden, die Klage also in eigenem Recht an der Seite von Texas führen zu können
      oder
      • Mitglieder des Senates von Pennsylvania haben ein Amicus Brief in eigener Sache eingereicht, in dem sie sich dagegen wenden, dass der Supreme Court von Pennsylvania, der Secretary of State und der Gouverneur von Pennsylvania geltendes Recht gebrochen haben und in dem sie vom U.S. Supreme Court fordern, sie als Mitglieder des Senate von Pennsylvania wieder in ihre Rechte einzusetzen:

      etc.

      Fade wird’s dem US Höchstgericht nicht werden und einfach davor „schrauben“ werden sie sich nicht können

      mfg
      vom Bergvolk

      1. Ausnahmsweise,
        wieder einmal sehr schön zusammengefasst und für uns alle hier prima informationen, seien Sie dafür bedankt!.

        Ja solche Mengen wegzuschippen ist Knochenarbeit, zumal wenn´s kein Pulverschnee ist, und der (wichtige) Aufenthalt vorm PC die Gelenke und Muskeln in Ruhezustand versetzt hat.
        Die werden dann im rauhkalten Wetter eh nicht so schnell wieder gängig.
        https://i0.wp.com/electroverse.net/wp-content/uploads/2020/12/Snow-Tirol-Dec-9-1-e1607597066937.jpg?w=600&ssl=1
        Das Bild ist aus Ost.Tirol.

        Ich selbst bin übrigens ein Jahr jünger als Vladimir Putin.
        mfG kid

  13. Wegen Pandemie in Europa:
    Weltwirtschaftsforum zieht von Davos nach Singapur um.
    Aha so so, wegen der Pandemie.
    Fühlt sich Schwab in der Schweiz nicht mehr sicher, also wegen der Pandemie kann es ja gar nicht sein, im Gegenteil, er blühte regelrecht auf mit seinen Prophezeihungen wie: In 10 Jahren werdet ihr nichts mehr besitzen oder hat er Angst dass alsbald die Handschellen klicken. Irgendwie komisch.

    1. Interessant auch das seit dem der Schweizer Bundesrat die Restriktionen angezogen hat, mit Massnahmen die für viele Sektoren faktisch ein Lockdown darstellen. 19 Uhr alle Geschäfte Schliessen, das trifft die Gastrobranche massiv. Aber Skifahren unter voller Kapazität ist erlaubt, ja ne is klar. Und zwei Haushalteregel (max 10), maximal 5 Personenansammlung draussen, diesesmal wird sich keiner an die lächerlichen Nordkorea-Style Personenbegrenzungen halten. Polizisten hier in Zürich nervts das sie Maskenregelungen kontrollieren müssen und geben nicht mal Bussen in den meisten Fällen. Ah und Singen dürfen wir draussen auch nicht…. Nächste Woche wollen sie wenn die Fallzahlen nicht sinken (was der Fall sein wird), nochmals verschärfen, obwohl keine Spitäler jemals überfüllt waren. Die Situation ist zwar stressig, aber das ist sie jedoch immer zu jedem Jahr in dieser Jahreszeit. Nur hat es keinen interessiert, niemand juckte die Situation in den Krankenhäusern, während man vor einem Jahr nicht gleich die Wirtschaft verschrottet hatte deswegen. Die Pfleger rissen sich immer den Arsch auf und bekommen als dank noch prekärere Arbeitsbedingungen, dank massiven Sparmassnahmen/Personalabbau, die dieses Jahr auch passiert sind. Aber alle Regierungen wollen ja nur unser gutes mit diesen Massnahmen…. Wers glaubt.

      So jetzt kommt etwas interessantes, mein Vater arbeitet als Koch im Kanton Schwyz und er kennt so einige Leute, wie das so ist im Gastrobereich. Im Restaurant wo mein Vater arbeitet, gehen einige Pfleger und Ärzte essen. Das Kantonsspital Schwyz (einige Ärzte) hat vor einigen Monaten einen Hilferuf über Video ins Internet und über die Medien gestellt, weil es ja überfüllt wäre voll mit Coronapatienten wegen einem Joddelevent. Ja man müsse unbedingt zuhause bleiben und alle Aktivitäten runterschalten wegen der Gesundheit blablabla. Es ging Viral und wurdevom MSM mega ausgeschlachtet. Vor einem Monat kamen Pflegerinnen dieses Krankenhauses im Restaurant essen, die mit der Chefin befreundet sind und mit meinem Vater. Was die erzählten deckte sich gar nicht mit diesem Internet-Hilferuf. Die Pflegerinnen erzählten dieses Spital war nie überfüllt und es gab nur zwei Coronapatienten während dieser Zeit, wenn überhaupt. Hier sehen wir, das Ärzte genauso korrumpiert und korrupt sind, aber auch das sie krasse Lügen verbreiten über ihre Spitäler, um diese Überfüllungs-Mär aufrecht zu erhalten. Es gibt einiges mehr zu erzählen. Aber das hebe ich mir für später auf.

      1. Thanking for Zion,
        Na ja, es werden auch „Anreize“ gesetzt… für ein freigehaltenes Bett für Corona gibt es 100€ pro Tag (3000€ per Monat nur für ein hingestelltes Bett)…
        Manche stellen da so viele Betten hin, es gibt gar nicht so viele Pfleger um das theoretisch belegt laufen zu lassen.
        Für einen (wirklich anwesenden) Patienten (mit PCR-Test positiv) gibt es dann nochmals massenweise Geld.
        Klar haben die Krankenhäuser „Corona-Überfüllung“ nur darf man da halt nicht wirklich nachsehen…

        Im übrigen wird der Pöbel mit usppa-wahlen und corona auf Trab gehalten während im Hintergrund wahrlich bewegende Dinge beschlossen werden.

        In den usppa soll ab 1.1.2021 jeder Bürger ein Crypto-Zentralbank-Konto bekommen. Diese Sache wurde schon im März 2020 verhandelt, jetzt muss nur noch das Gesetz durchgewunken werden (im Dezember).

        In China läuft das schon.
        Jetzt haben sie einen Test gemacht mit Crypto-Zentralbank-Konto-Geld was innerhalb von 6 Wochen seinen Wert verliert.

        Auch in der korrupten drecks-eu wird das geplant. Nur…. die bekommen nicht mal eine tracing-app, einen Flughafen oder die Zeitumstellung auf die Reihe.
        Das heißt, hier wird das wohl noch ein bisschen dauern.
        Trotzdem ist es der totalitäre, feuchte Traum dieser ratten.

      2. Das tönt sehr sehr interessant, und ich werde dies genau nachprüfen, sobald ich die 2020 Daten der Spitäler habe. Ja, ich werde dies als erster können in der CH.

  14. Hab mir gerade den Start von SpaceX Starship angeschaut. Schön unterwegs, dann setzte das erste Triebwerk aus, später das zweite, dann das restliche, die Zigarre kam quer wieder runter, kurz vorm Boden nochmal ne Zündung, letztes aufbäumen und dann explodierte sie beim Aufschlag, anschließend noch im Video „Congrats Starship Team“ eingeblendet.
    Ich denke die Schrotthändler werden sich jetzt um die Teile streiten.

  15. @ sloga
    Genauso sehe ich das auch. – Nichts für ungut Leute, aber es kann nicht oft genug wiederholt werden, dass es sich auch bei Herrn Trump offensichtlich um einen (diesmal speziell für die Patrioten) aufgebauten Hoffnungsträger handelt, der – es tut mir leid, das so deutlich sagen zu müssen – letztlich aus der Gesamtperspektive betrachtet nur enttäuschen kann. Und daran wird auch der Ausgang des unglaublich spannenden Wahlkrimis nichts ändern. Erinnern wir uns bitte nur einmal kurz zurück an die grosse Euphorie mit der Herr Obama von den Leuten als Hoffnungsträger gefeiert wurde, für die ER eigens aufgebaut wurde. Was für ein Spektakel: Friedensnobelpreis, Farbige mit Freudentränen auf den Straßen, der böse DoubleU weg, jetzt wird ALLES GUT…
    Nein Leute, es wird auch diesmal nicht alles gut – zumindest nicht wegen eines Heilsbringers im Oval Office.
    Mir hat einige Zeit vor der Wende ’89 mal ein Ökonom erklärt, das die Politik vom Primat der Ökonomie bestimmt wird. Ich wollte das damals noch nicht so recht glauben, weil ich jung war und man uns gegenüber ja lange von der Kraft der Ideen fabuliert hatte. Nun seht euch die Welt an: China hat rechtzeitig verstanden, dass man nur über die Wirtschaft wirkliche Macht erlangt. Dass man DIESE Macht dann natürlich auch militärisch absichern muss, hat auch Russland erkannt. Aber der Westen befindet sich in einer Tiefen Krise. Und diese ist primär ökonomischer Natur. Die Politik ist nur der mitleidende und mitgeschleppte Wasserkopf, welcher eine Show nach der anderen fürs interessierte Publikum fabriziert. Also lasst euch nicht täuschen: So schön es sicher für die Patrioten wäre, wenn ihr Trump gewinnt. – Am Ende rettet Amerika und den übrigen Westen nur eine Reparatur der völlig überholten, parasitenbefallenen Ökonomie. Bis dahin geht’s leider noch weiter talwärts.

    1. Allein die Reaktion der schmierfinken und politratten im Westen auf trump zeigt grundlegende Unterschiede in Gegensatz zu obimbo.
      Letzterer war der perfekte Kandidat für die Kabale, genau wie zb clinton usw. trump war da ein Unfall.
      Deswegen ist das mMn anders zu bewerten.

  16. D&D

    Aus dem Leben eines hart arbeitenden, armen Schluckers:

    „Als „Tagesschau“-Sprecher wird man nicht reich …

    Großer Druck, für den man aber wenigstens angemessen bezahlt wird, oder? Abgerechnet wird bei der ARD pro Folge, die ein Sprecher aufnimmt, verrät „Mr. Tagesschau“. Das kann sich lohnen – oder auch nicht. „Als Sprecher der ‚Tagesschau‘ wirst du ja nicht dafür bezahlt, dass du um 20 Uhr vor der Kamera stehst. Du wirst dafür bezahlt, dass du an 365 Tagen 24 Stunden lang öffentlich für die ‚Tagesschau‘ da bist. […] Wenn Sie so wollen, sind wir ‚Tagesschau‘-Sprecher immer im Dienst, ob wir wollen oder nicht“, so Hofer.
    Das beste Honorar gebe es für die 20-Uhr-Sendung, es liege bei etwa 260 Euro. Viele andere Sendungen würden aber deutlich niedriger bezahlt. Das führe dazu, dass man trotz drei bis vier Sendungen am Tag auch mal nur auf 300 Euro für sechs Stunden Aufwand komme, erklärt Jan Hofer weiter. „Insgesamt kann man von den Einnahmen als ‚Tagesschau‘-Sprecher ordentlich leben, reich werden kann man nicht. Es entspricht dem Gehalt eines gut bezahlten Angestellten.“

    Link: https://web.de/magazine/unterhaltung/tv-film/jan-hofer-verraet-moderatoren-gage-ard-35340288

    Erinnert ihr euch noch daran, als der arme, *hart arbeitende* hofer vor Sendungsbeginn einmal damit prahlte, wie gut es ihm gehe – ein Neidhammel von Kollege diesen fragte : „Warum arbeitest du noch hier, Alter?“ – Claus-Erich Boetzkes fragt Jan Hofer (Tagesschau) 29.08.2019
    Video leider nur auf yt abrufbar: watch?v=YNwv-vaUNOA

    Nur mal so zum Vergleich, was man als ungelernter Arbeitssklave bei einem „Aufwand“ von 6 Stunden „verdient“ (wenn man den Mindestlohn von stolzen 9,35 Euro – NUTTO zugrunde legt), kann sich jeder selbst ausrechnen – abzüglich der „Lebens“-Haltungskosten bleiben nicht mal 200 Euro im *ganzen Monat* für Lebensmittel, Medikamente, Kleidung und sonstige Dinge. Du kannst natürlich auch noch nen Zweitjob haben und 12 Stunden täglich schuften gehen, dann kommst du evtl auf 400 Euronen und reicht es dann sogar für pay-tv und den neuesten Riesenflatscreen (auf Ratenkauf, versteht sich!) + (zur „Belohnung“) einmal die Woche zum Burgerfressen beim Mäcces.

    Jaja… für den Lügen-jan hat es sich zumindest ausGEZahlt „in einem Deutfland, in dem wir gut und gerne leben!“

    Und eigentlich ein weiteres „lustiges“ Beispiel dafür, wie klein der Unterschied im Portemonaie – im Vergleich zu den sonstigen „Differenzen“ (im Kopf!) zum Konsumenten-Vieh sein kann. Wir meinen ja, daß diese Abgehobenheit nur „die da Oben“ beträfe, aber weit gefehlt – wie das Beispiel des hofers zeigt, der sich selbst vermutlich zur Elite zählt, aber im Vergleich zu einem „Top“-Manager eher das Gehalt (s)eines Gärtners haben dürfte.

  17. D&D, Nordstream2,

    aktuell ist die Fortuna auf dem Weg in das Arbeitsgebiet. Da sie aber mit ca. 5kn/h geschleppt wird, dauert das. Bei dem tempo dauert es noch ein paar Stunden.

    Möglich wurde es dadurch, das die Fortuna seit Oktober nicht mehr dem Maritime Construction Services aus Luxemburg gehört, sondern einem russischen Unternehmen.

    Damit dürfte der deutsche Abschnitt abgedeckt sein.

    Der zweite Rohrleger liegt in der Nähe von Kaliningrad.

  18. War lange nicht hier; also hier wird auch die Schote zerkaut, dass Biden eigentlich verloren hat. Naja, war nicht anders zu erwarten. Hab in letzter Zeit öfters HaJo Müller angeschaut und Verbinde die Punkte – die sind da nicht so übellaunig drauf wie die Rentner hier im Forum – auch wenn sie genauso durchgeknallt sind.

    Habe die Ehre
    Kiebitz

    1. @Kiebitz
      „Wer unter mir steht, der kann mich nicht beleidigen. Wer über mir steht, der tut es nicht!“
      (Ausspruch von wem auch immer)

  19. Ich glaube auch, dass Trump nur mit militärischen Mitteln Erfolg haben wird und zwar mit militärischem Ausnahmerecht und militärischer Gerichtsbarkeit. Ab er ich schätze, das wird passieren solange Trump noch im Amt ist, dann hat er ja auch die Vollmacht dazu. Biden als president elect zu installieren reicht ja schon für vollen Wahlbetrug. Es fragt sich aber vermutlich, wie weit das Militär noch die zivilen Prozesse abwarten soll.
    Heute habe ich eine Rede von Trump gesehen, in der er in sehr gelassener und ruhiger Weise unter dem Jubel der Massen über Hillary und Biden gesagt hat, lock them up, lock them up, was wohl soviel heisst wie sperrt sie ein. Das würde er bestimmt nicht sagen, wenn es keine Pläne diesbezüglich geben würde, er ist ja bekannt dafür, dass er hält was er verspricht.
    Es sollen auch CNN, die Washington Post, Twitter und Google und Facebook dran sein und zerschlagen werden. Dazu ein eigenes Erlebnis mit facebook vor ca. zwei Jahren. Ob dies Zufall ist oder nicht muss jeder Leser selber entscheiden: Aber in einem eher beiläufigen Gespräch meinte ich auf Facebook zu einem anderen Benutzer, dass Zuckerberg auch verhaftet werden würde. Auf die Gegenfrage warum, antwortete ich, weil er gegen die Demokratie sei. Soweitsogut, aber als ich das nächste Mal meinen Laptop hochfahren wollte, tat sich nichts mehr, meine gesamte Festplatte war tot. Beim Starten kam die Meldung „Hardwareproblem“, bitte wenden Sie sich an den Hersteller der Hardware oder so ähnlich. Die Festplatte ist nicht während des Betriebs „gestorben“ sondern der Rechner liess sich ganz normal runterfahren. Erst beim nächsten Start war sie tot. Wenn das kein Zufall ist, bedeutet dass, dass Zuckerberg ziemlich nervös sein muss. Davor habe ich bei FB nie über Zuckerberg gesprochen.
    Der Widerstand wird in den Medien totgeschwiegen, es gibt z.B. vier bis fünf Millionen GEZ-Verweigerer, als ich mal wegen meiner Gebührenverweigerung mit der städtischen Rechtsberatung gesprochen habe, sagte der Mitarbeiter, beinahe die halbe Stadt hätte Post vom Gerichtsvollzieher. Bei 40 mio Haushalten sind das vier Mio verweigerer jeder zehnte Bürger. Im übrigen habe ich die Briefe nachher gar nicht mehr beantwortet, auch die Vorladung zur Vermögensauskunft ignoriert. Jetzt habe ich einen Eintrag bei der Schufa, das ist alles.
    Was ich noch loswerden wollte ist ein Beitrag zu der Wirksamkeit und Bedeutung alternativer Medien. Ich weiss nicht mehr, wo ich das gelesen habe, aber es gab doch vor ein paar Jahren dieses alte Schiff schrottreife Schiff, welches die Amis zum Iran geschickt haben. Als das bekannt wurde, spekulierte die alternative Szene über einen false flag- Angriff auf das Schiff um einen Grund zu haben, gegen den Iran loszuschlagen. Daher wäre es nicht mehr möglich gewesen, den Plan umzusetzen, weil die falseflag als solche erkannt worden wäre und weil die alternativen Medien dadurch gestärkt worden wären. Deswegen unterstütze ich vermehrt alternative Stimmen auch finanziell mit kleinen Beiträgen. Die Informationen, die man dort bekommt, z.B. in Bezug auf die impfstoffe, sind ja geradezu lebenswichtig.

  20. Gerade bei Voltaire net gelesen.
    Eine Gruppe (womöglich Gen. Flynn involviert) fordert Trump auf, dem Beispiel Abraham Lincolns zu folgen, die US Verfassung auszusetzen, das Kriegsrecht zu verhängen und die Streitkräfte mit neuen Wahlen zu betrauen.
    Während des Bürgerkriegs setzte Lincoln die US-Verfassung aus, verhängte das Kriegsrecht, schloss die oppositionellen Zeitungen, und ließ Parlamentarier und Mitglieder des Obersten Gerichtshofs verhaften.
    Nun es bleibt spannend…….
    Was mir gestern besonders auffiehl, hab nur ein Foto gesehen, die Märkel sieht derzeit aus wie eine wandelnde Leiche.
    Hat sie schon Vorahnungen, dass der Teufel nach ihr greift?

  21. Was ist, wenn DJT sich fragt, „brauche ich die Etikette ‚Präsident‘ überhaupt, wenn ich die Mehrheit des Volkes hinter mir habe?“ Nach den erheblichen Zugewinnen im Repräsentantenhaus winkt dort sogar, zwar noch in einiger Entfernung, die Mehrheit, die im Senat ist etwas greifbarer. Was, wenn er sich sagt, „ich roll den Laden viel wirksamer von aussen auf?“ oder: „Ich spiel mit denen ein ähnliches Spiel, wie sie mit mir in den letzten 4 Jahren?“
    Riskant, aber möglich, wenn er die richtigen Hebel findet, und da ist er ganz gut.
    Er könnte durchaus ein Schattenpräsident werden, der für einen Mandschurianpräsident, heisst der nun Biden, Harris, Michael Obama, Clinton oder sonst wie, sehr gefährlich werden könnte. Ich jedenfalls möchte in einem solchen Szenario nicht in der Haut des offiziellen Präsidenten stecken.
    Mal angenommen, die Texas-Klage, die nicht nur von vielen Bundesstaaten unterstützt wird, sondern auch von Repräsentanten und anderen Institutionen – sogar das Komitee zur Durchführung der Amtseinführung hat sich gegen Biden ausgesprochen! – wird abgewiesen, dann wird die Musik ganz anders aufspielen.
    Der neueste Q-Post spricht eine deutliche Sprache, we wont take it!
    Es ist gut möglich, dass es auf eine grössere Kraftprobe hinaus laufen wird. Durham, Barr, Wieners Laptop, Seth Rich, Hunter, Clinton Emails, Uranium One, Epstein u. v. a. m. – Munition ist ausreichend vorhanden, das ganze verrottete System der usa und ihres wertewestens total zu zerschiessen, egal, ob es vom weissen haus aus oder vom DJT Golfresort in Florida aus kommen wird.
    DJT hat in der Mehrheit der us-Bürger eine derart grosse Glaubwürdigkeit erlangt, dass er dies riskieren könnte.

      1. Eben gesehen. Wollte es gerade schreiben.

        Dass das nur juristisches Geplänkel ist, bezweifle ich. Immerhin ist das supreme court juristisch die Endstation.

        Bemerkenswert: Die von trump ins Amt gebrachten „Richter“ kavanaugh, gorsuch und barret haben sich *gegen* ihn gestellt.
        Es ist wohl an der Zeit, die Waffen zu laden…

        1. “Es ist wohl Zeit, die Waffen zu laden….“
          Ja, denke ich auch. Entweder er ist darauf vorbereitet, einen Überraschungsangriff auszuführen, der diesmal aber wirklich durchschlagende Wirkung zeigen muss, oder er wird zur Marionette des Glücks, welches eine Hure ist.
          Wiederholung der Wahl unter Aufsicht des Militärs sehe ich noch als die sanfteste Möglichkeit. DJT war wohl zu gutgläubig, zu vertrauensvoll, dass die früher durchaus machtvollen institutionellen Mechanismen das Schlimmste verhindern würden. Er hat sich wohl geirrt.
          Ich denke, dass das Jahr 2020 nicht nur allen, die bisher die Realität nicht sehen wollten, sondern auch ihm gezeigt haben, dass eine Katharsis nicht auf die sanfte Tour machbar ist. Der Sumpf ist viel zu tief. Zuviel sind vom Tiefen Staat finanziell und mental abhängig, zu mächtig sind die Medien geworden, v. a. die big techs. Desinformation ist eben auch eine Droge.
          Die kommende Katharsis wird wohl nicht in drei Monaten vorbei sein, ich rechne da mit einer Zeitspanne von einer bis zwei Generationen.
          Und es ist keineswegs gewiss, welche Seite da gewinnen wird.
          Bereiten wir uns besser darauf vor!

          1. Ich denke zwar auch nicht, dass es nun gelaufen ist, aber ich halte wenig von den „drei Assen“ im verlinkten Artikel:

            Da wäre der Senatsbericht, der „die Bidens“ – Joe eingeschlossen – für kriminell hält …
            Irrelevant für die Wahlen.

            Da wäre FISA – hier stecken vor allen Dingen die mit drin, die gerade vehement gegen Trump kämpfen.
            Irrelevant für die Wahlen.

            Und da wäre noch „der Kraken“ von Sidney Powell, die sagt, sie haben alles. Wenn sie damit zum Beispiel nur den Dominion-Server aus Frankfurt meinen würde, dann wird dessen Auswertung nach ihrer Ansicht den größten Wahlbetrug aller Zeiten aufdecken können.
            Vermutlich relevant, nur: Das ist bis jetzt – wie so vieles – nur heisse Luft.

        2. Ich kann die Aufregung über die Ablehnung nicht ganz nachvollziehen. Mir erschien die Klage von Anfang an merkwürdig, wie eine Art Ablenkungsmanöver. In der Berichterstattung aus dem Trump-Umfeld hat man diese Klage zuerst ja nicht sehr prominent thematisiert. Zumindest habe ich von der Klage aus Texas überhaupt erst vor wenigen Tagen gehört, und mich dabei sofort darüber gewundert, dass ein Staat andere Staaten wegen internen Wahlangelegenheiten verklagt – habe mich gefragt, ob sowas überhaupt geht. Insofern scheine ich irgendwie der einzige zu sein, der die Ablehnung aufgrund des Formfehlers eigentlich ganz gut nachvollziehen kann (Man beachte: Nachvollziehen heißt nicht gutheißen).
          Zudem hat es einen großen positiven Nebeneffekt für den Fall, dass mit den länger (und sorgfältiger?) vorbereiteten Klagen von Sidney Powell und co (wo es ja gerade erst richtig loszugehen beginnt) noch etwas Größeres folgt. Denn die Situation ist doch folgende: Wenn die obersten Richter, gerade die von Trump ernannten, in dieser sache sofort und auf Anhieb pro Trump entscheiden würden, wäre doch sofort der Vorwurf der Parteinahme im Raum. Gerade wenn die ganzen Gerichte weiter unten die Klagen in einer Tour abgeschmettert haben. Mit dieser Aktion nun haben die Richter gezeigt, dass sie korrekt und nach den Buchstaben der Verfassung handeln – worauf das Trump-Umfeld ja immer größten Wert legte. Oder zumindest dass sie differenzieren. Ist das nicht etwas, was viel zählt? Entsprechend schwerer wird es auch, den Supreme Court im Falle von Entscheidungen für Trump als parteiisch zu diskreditieren. Letzteres muss den Supreme Court zwar nicht jucken, da er letztgültig beschließt, was (juristisch) Sache ist, doch für die letzten Reste gesellschaftlichen Zusammenhalts und den von den Patrioten ja angestrebten Rückgewinn von so etwas wie „Vertrauen“ in die wieder zu errichtenden „demokratischen“ Institutionen wäre das doch relevant.

          1. @ Matthias

            Das ist nicht so einfach. Schließlich folgten 17 weitere Bundesstaaten dem Beispiel Texas. Wenn Texas „unüberlegt“ geklagt hat … Warum folgen die 17 Staaten dann? Die amis machen schon viel Theater. Aber, so dämlich sind sie dann doch nicht.

            Der Zugang von Texas war grundsätzlich sogar besser, als der Zugang vom Trump-Team. Das Donald-Team hat sich der Klage Texas angeschlossen.

            Bei Streitigkeiten zw. Bundesstaaten (z.B. um Wasserrechte uvm.) ist – mehr oder weniger – automatisch der Oberste Gerichtshof zuständig; insbesondere, wenn es um Fragen der Verfassung geht.

            Die vier „Schurken-Bundesstaaten“ sollen gegen die Verfassung verstoßen haben. Änderungen des Wahlgesetzes kann ausschließlich durch das gesetzgebende Organ (Bundesstaat Parlament) beschlossen werden. NICHT jedoch, durch eine HUNDSORDINÄRE Verordnung des Gouverneurs (von z.B. Pennsylvania, der einfach drei Tage länger hat wählen lassen). Texas mischt sich also NICHT in Angelegenheiten div. Bundesstaaten ein, sondern
            klagt, da: „die Gleichberechtigung der US-Bürger bei den Präsidentenwahlen nicht gegeben waren“ (oder, so ähnlich … ich bin kein Jurist).

            Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen: Die vier Bundesstaaten waren DÄMLICH genug, das Bundes-Wahlgesetz zu ignorieren (in den restlichen drei Staaten gab es ähnliche Vorfälle).

            Das Sahnehäubchen ist natürlich dann, was das Höchstgericht mit der Klage „veranstaltete“.

            Folglich: Der Sauhaufen amiland (= Irrenanstalt) ist noch schlimmer drauf, als landläufig angenommen wird.

            1. Ich nehme einmal an (als absoluter Laie, wohlgemerkt … die og. Weisheiten habe ich aus einer Sputnik-Srbija Sendung, wobei vor zwei Tagen die OGH-Entscheidung noch ausstand … nebenbei: die Experten gingen davon aus, dass die Texas-Klage MINDESTENS behandelt wird) … also, ich nehme einmal an, die Dems haben ihre Änderungen nicht durch die jeweiligen Parlamente gepeitscht, da in dem Fall die Reps Wind von den Sachen bekommen hätten.

              Wenn allerdings das Dems-Gouvernöööörchen (oder die „einheimische“ Dems-Wahlkommission) eine klitzekleines Verörrrrrrdnenchen rausscheißt, dann bleibt das, sozusagen, in der Familie.

              Das wird wohl einer der Gründe gewesen sein, warum die Reps in der Wahlnacht teilweise wie SCHULBUBEN aussahen bzw. vorgeführt wurden.

  22. D & D: Auf Prabels blog wurden die aktuellen, privaten Spareinlagen der Deutschen in den Banken veröffentlicht. Demzufolge ist eine Zunahme von 100 % gegenüber 2019 zu verzeichnen. Bis Ende Oktober immerhin schon 254 Mrd.
    Mir schoß dabei so ein Gedanke durch den Kopf, ob diese Erhöhung der privaten Einlagen ganz bewusst durch diese unsägliche Plandemie im Fokus der ReGIERung stand, bzw. steht.
    Diese Guthaben wären doch sehr bequem abzugreifen. Und sogar noch unter dem Deckmäntelchen der sozialen Gerechtigkeit. Denn Leute, die eh` (fast) nichts auf die hohe Kante legen können, wären bei diesem „Spielchen“ möglicherweise nicht betroffen. Wenn man es denn geschickt anfangen würde …

    1. ich denke, in den versiedenen Bundesländern gibt es passende Gestze, um auf das Vermögen der Bürger direkt oder indirekt zugreifen zu können.

      Das Bayrische Katastrophenschutzgesetz sagt z. B. im Artikel 9:

      Inanspruchnahme Dritter

      (1) 1Die Katastrophenschutzbehörde kann zur Katastrophenabwehr von jeder Person die Erbringung von Dienst-, Sach- und Werkleistungen verlangen sowie die Inanspruchnahme von Sachen anordnen. 2 Art. 7 Abs. 4 gilt entsprechend.

      (2) Bei Gefahr in Verzug dürfen die eingesetzten Kräfte Sachen unmittelbar in Anspruch nehmen.

  23. — ALARM! Hirn-Tätigkeit in eu-ropa Führung entdeckt! —

    Ungefähr ein Dutzend eu „Mitglieds-Länder“ haben heraus gefunden, dass eu-ropa so gut wie keine Rolle im Chip-Sektor spielt und weitestgehend auf den Kauf von Chips aus den usppa und Asien angewiesen ist.

    [Tusch und Gratulation zu der bemerkenswerten Geistes-Leistung, das überhaupt mal herauszufinden!]

    Nun will man über 100 Mrd. euro versenken, um eines fernen Tages auch hier in eu-ropa DigitalChips und, wer weiss, womöglich sogar irgendwann einen Prozessor herstellen zu können.

    Bravo! Bravo! eu-ropa macht sich auf den Weg in Richtung Cyber-Macht.

    (Wer noch in diesem Jahrhundert Prozessoren braucht, der kann die ja wie gehabt anderswo kaufen, u.a. in so einigen Ländern in Asien, die noch vor 20 Jahren als Entwicklungs-Länder galten).

    1. Die erst 47jährige Brandy Vaughan, eine ehemalige Pharma Mitarbeiterin, danach Whistleblower und Kämpferin gegen Big Pharma, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit von Big Pharma getötet worden.
      Brandy war kerngesund, sie hinterlässt einen 9jährigen Sohn, der seine Mutter tot aufgefunden hat, über die Todesursache wurde bislang nichts bekannt.
      Sie hatte um ihr Leben gefürchtet, weil es andere gab die unverhältnissmäßig gestorben sind.
      https://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&u=https://electroverse.net/the-reality-of-our-health/

      Brandy Vaughan und ihr Sohn:
      https://1.bp.blogspot.com/-xll67dCzv2E/X9DqnMLpdiI/AAAAAAAA0CE/SKdnUCZ8M5YQ6sPpIvcTwSr9-KKX-9ITwCLcBGAsYHQ/w407-h355/BRANDY-VAUGHAN%2Bcorona%2Bvaccine%2Bwhistleblower.jpg

      Meme:
      Eilmeldung
      Die Regierung empfiehlt uns nun das tragen von Augenbinden zusammen mit Masken und Handschuhen, um uns vor dem zu schützen was WIRKLICH passiert.
      https://1.bp.blogspot.com/-Ci3cGEpOOLM/X9JpXpBK_5I/AAAAAAAA0C8/B2qN-k973XYmvIV7RpHRSps_GtFHiNnrgCLcBGAsYHQ/s0/corona%2Bblindfold.jpg

    2. interessant! es hat die verbliebene hirnkapazität von nur 12 eu-ländern gebraucht um zu dieser bahnbrechenden erkenntnis zu gelangen?
      ich erinnere wie man damals über die (bescheidene aber immerhin vorhandene) chip-entwicklungs- und auch fertigungskapazität der DDR-industrie arrogant und überheblich gelästert hat und gönne mir eine ordentliche portion schadenfreude extra.

      1. Prozessoren sind ja nichts wichtiges; die sind zwar mittlerweil in so ziemlich allem drin (bald auch in Windeln) aber wichtig sind die nicht. *Tootaaal ächd supi wichtig dagegen* sind daivörsiti, gleiche Rechte für Verstörte, die sich morgens als kleines Mädchen, mittags als Schuhkarton und abends als emanzipierte Frau fühlen und natürlich, möglichst viele Frauen in positionen zu heben, für die sie offensichtlich ungeeignet sind.

        Mit sowas „gesegnet“ braucht man keine Prozessoren.

        1. „…möglichst viele Frauen in positionen zu heben, für die sie offensichtlich ungeeignet sind.“

          jenau! z.B. Torwart, Stürmer, Verteidiger.

        2. @Russophilus– ich bin ja tw durch Bergketten im Norden und Süden geschützt aber nicht unbetroffen und Sie werden Witterungseinflüsse kaum so im Detail verfolgen wie ich.

          Wenn Sie aber am Beispiel Osttirol/Kärnten sehen, wer in den Schneemassen, Bruchholz etc herumkriecht und gerissene Stromleitungen wieder herstellt, dann habe ich in all den Jahrzehnten noch nie ein Quotenfrau gesehen.

          Auch nicht beim schweren (oder leichten) Gerät, den Schnee( oder die Mure etc) wieder wegzubekommen, war jemals eine zu sehen. Nicht bei der Feuerwehr oder den Lawinenbeurteilern.
          Ja nicht einmal bei den lokalen Berichterstattern stellt sich eine in das Sauwetter.

          Wenn, dann gibts eine Bürgermeisterin oder Bezirkshauptfrau, die interviewt wird.

          Es gibt also schon Bereiche, die vorm Eindringen der Feministinnen geschützt sind,

          mfg
          vom Bergvolk

          1. Ja natürlich gibt es solche Bereiche, und zwar viele, nämlich alle, wo man(n) richtig ranklotzen muss und nicht mit Geschwätzwissenschaften und Gekeife durch kommt..

    3. Was nutzen uns Chips, wenn die Internetleitungen bei uns noch Steinzeitniveau haben. Die Deutschen stellen sowieso nichts mehr und können auch bald nichts mehr herstellen, nix mehr Made in Germany, importet by Germany.
      Mittlerweile nerven auch diese Scheiß Cookies, fast bei jede Website springt einem dieser Dreck auf den Desktop.

  24. Zu der Frage, ob Trump noch etwas Überraschendes aus dem Hut zaubert: Es geht darum, ob er zu Gunsten eines Anderen sein Amt freiwillig aufgibt. Dieser sollte in der Lage sein, das Volk zu einen. JFK Junior soll noch unter dem Namen Vincent Fusca am Leben sein. Trumpf Weihnachtsgeschenk an die zerstrittene Bevölkerung?
    Wäre zu schön um wahr zu sein.
    Aber manchmal gibt es auch Wunder.
    Das Tramp 2016 nur zufällig die Wahl gewonnen hat, glaube ich nicht. In der Politik geschieht nichts zufällig. Das war alles von langer Hand geplant.
    Ich hoffe nur, dass Trump nicht auch falsch spielt oder sich instrumentalisieren lässt.
    Weniger als 10 Menschen sollen den kompletten und seit langem bestehenden Plan kennen. 5 D Schach ♟, darum blickt man auch nicht durch. Am 20. Januar nächsten Jahres sind wir hoffentlich schlauer.
    Am 21. Dezember diesen Jahres ist ein sehr seltenes und besonderes Ereignis am Himmel zu sehen.
    Jupiter und Saturn stehen so dicht beieinander wie seit sehr sehr langer Zeit nicht mehr. Am Anfang des Wassermanns. Dann soll ein neues und besseres Zeitalter beginnen. Hoffentlich 🙏

    1. Heide Faber,
      fürwahr ein seltenes Himmels Phänomehn, auf das uns der gute Rosenritter ja schon aufmerksam gemacht hat
      Zuletzt gab es dies im Jahr 1226, und nun ausgerechnet in diesem bedeutsamen Jahr ist es wieder soweit. Zufall, oder gibt es hier Zusammenhänge die uns einfachen Menschen verborgen bleiben.
      Es muss den göttlichen Plan geben nichts im Universum geschieht rein zufällig.
      https://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&u=https://electroverse.net/the-solar-retrograde-cycle-and-little-ice-ages/
      In dem Artikel wird auf eine kommende Kältezeit/Eiszeit hingewiesen, und die zu beobachtenden weltweiten Wetterunruhen und Ungewöhnlichkeiten deuten doch sehr darauf hin, das ein neuer Zyklus begonnen hat, und die Erde nun jedoch von ca. Milliarden Menschen bewohnt ist, was dann garantiert weit mehr Opfer kosten wird als im dünnbesiedelten Mittelalter.
      Von Vincent Fusca habe ich auch schon gehört, nun ja, immerhin ein merkwürdiger Name für einen Amerikaner, und aus dem Lateinischen ist Vincentus der Eroberer und Fusca ist dunkel, also der Eroberer der Dunkelheit?.
      Zumindet ist er Patriot ,Republikaner, Trump Fan, und hat unlängst mit Lin Wood getwittert.

      Am Montag sind ja nun auch die Wahlmänner erst mal aufgefordert, danach wissen wir dann schon etwas mehr.

  25. Zitat Welt
    „Supreme Court weist Klage von Texas gegen Wahlausgang ab“

    Falls das so stimmt, muss Donald Trump eigentlich jetzt & sofort, gemäss Executive Order 13848, die Armee aktivieren, wenn er wirklich den Mumm aufbringt, die Sache nun auf die harte Tour durchzuziehen !
    Hoffe auf Kriegsrecht ante portas VSA

    Sonst ist die Sache für Ihn wohl gelaufen

    1. Man könnte es auch so sehen, dass der Klageweg beschritten wurde, um die gesellschaftliche Aufmerksamkeit zu fokussieren und zu kanalisieren. Und zudem die oppositionelle Aktivität unter Kontrolle zu behalten. Bis jetzt hat das doch gut funktioniert? Scheinbar ist „nichts“ aus dem Ruder gelaufen – trotz aller Anfechtungen.
      Nun fehlt nur noch ein „Ventil“, um etwas „Dampf“ aus dem heißen Kessel abzulassen….

    2. @Mabuse- irgendwie bin ich zu blöd für Eure Welt.
      Zitat:“Supreme Court weist Klage von Texas gegen Wahlausgang ab““

      Fakt ist dass der Bundesstaat Texas primär wegen Verfassungsbruch in den 4 Ländern geklagt hat, das Höchstgericht, die Klage annahm und die 4 Staaten zur Entgegnung bis (vor?)gestern Abend aufgefordert wurden.
      Texas fand eine Menge Unterstützungskläger, von denen 6 Staaten anschließend einen eigenen Klage -Status beantragten

      Des weiteren haben sich bis gestern eine Menge anderer Klageunterstützer (und Unterstützer der Beklagten) angemeldet.
      Wie kann also die akzeptierte Klage auf Verfassungsbruch und Einlangen der Entgegnung mit “ Supreme Court weist Klage von Texas gegen Wahlausgang ab““ enden??

      Die eine Klage wenigstens muss wohl behandelt werden und die Anträge auf Beteiligung der anderen zumindest behandelt und dann abgewiesen werden. Und alles an 1 Tag?
      Ich werde wirklich zu alt für Eure Welt.

      Ganz abgesehen habe ich den Eindruck, dass ein Texaner von einem Ostküsten- Großstädter keine bessere Meinungt hat als ein Bergvölkler von Wien.

      Und was folgt, wenn es wirklich so gewesen wäre??

      Lese ich doch heute beim Danisch:

      https://www.danisch.de/blog/2020/12/12/texas/
      Zitat:
      „Oh. Ein Leser schreibt mir:
      Hadmut,
      lach nicht. Die nehmen drüben Verfassungsstreue teilweise noch extrem ernst.

      Zum Beispiel war der Staat Texas ganze sieben Jahre lang eine unabhängige Republik, weder Mitglied der Vereinigten Staaten noch von México.

      Beim freiwilligen Anschluss an die Vereinigten Staaten behielt sich Texas im Beitrittsvertrag schriftlich das Recht vor, jederzeit nach einseitiger (!) Erklärung die Union wieder verlassen zu können.

      Das können und dürfen sie auch heute noch, ganz legal.

      Nichts ist undenkbar dort. […] (Zitatende)

      Vielleichts ists nicht überall so, dass die Gewaltenteilung Legislative-Exekutive-Judikative kaum mehr im Schulbuch steht, geschweige denn gelebt wird.

      Mexiko wollte die Verfassung ändern, was zu einem Aufstand in Texas( als einem Teil Mexikos) führte. Nach dem Sieg von Texas, waren die einige Jahre selbständig und traten dann- mit Vorbehalt und besonderer Aufmerksamkeit für Verfassungsthemen den Vereinigten Staaten-wie man o.a. liest mit Ausstiegssklausel bei.

      Und das alles soll der Oberste Gerichtshof nicht bedenken- bei einer Verfassungsklage?

      Wie gesagt, ich verstehs nicht mehr. Ich habe heute einige von der Art Ihrer Meldung gelesen- nichts aber von einem Gerichtentscheid- zur ursächlichen Klage

      mfg
      vom Bergvolk

      1. Nachtrag: Ich sehe jetzt, dass ich wirklich zu blöd bin- genauso wie ich vor 30 Jahren nicht verstand, wieso die steir. Gösser Bier Aktie fiel, nur weil in der Wüste der Saddam in Kuweit einmarschierte- und doch tat sie es.

        Genauso hätte ich erwartet, dass ein unkündbares Höchstgericht wenigstens in den Paragraphen blättert.

        Aber die Frage, die sich ein Bergvölkler vor kritischen Situationen stellt :

        „Bin ich ein Mann oder eine Maus?“ und sich für „Ein Mann“ entscheidet, scheint da ausgeblieben zu sein.

        (oder kennt man das nicht mehr- in Gender-gaga untergegangen?)

        Naja, hat ein Cowboy eine Ähnlichkeit mit Bergvölklern wird er sich nicht von Transen anpinkeln lassen:

        https://sciencefiles.org/2020/12/12/spiel-mit-dem-feuer-us-supreme-court-weist-klage-von-texas-mit-mini-begrundung-ab/

        Auszug:“Betrachtet man den Vorlauf dazu, dass der U.S. Supreme Court die Klage von Texas mit einer Mehrheit von 7:2 abgewiesen hat, dann ist das Statement, mit dem der Rechtsstreit beendet wird, ehe er materiell werden konnte, eine Art Anti-Climax:

        “The State of Texas’s motion for leave to file a bill of complaint is denied for lack of standing under Article III of the Constitution. Texas has not demonstrated a judicially cognizable interest in the manner in which another State conducts its elections. All other pending motions are dismissed as moot. Statement of Justice Alito, with whom Justice Thomas joins: In my view, we do not have discretion to deny the filing of a bill of complaint in a case that falls within our original jurisdiction. See Arizona v. California, 589 U. S. ___ (Feb. 24, 2020) (Thomas, J., dissenting). I would therefore grant the motion to file the bill of complaint but would not grant other relief, and I express no view on any other issue.”

        Zwei Richter, Samuel Alito und Clarence Thomas haben sich dem Votum der Mehrheit des U.S. Supreme Court nicht angeschlossen und sind der Ansicht, MAN KÖNNE SICH ALS OBERSTES GERICHT NICHT IN EINE HÖHLE VERKRIECHEN und juristische Feinheiten vor dem Eingang aufhäufen, um die Außenwelt nicht mehr wahrnehmen zu müssen.

        Immerhin wurde die Klage aus Texas von 20 Bundesstaaten und von mehreren Hundert Abgeordneten aus dem US Congress und den Parlamenten der Staaten, die Gegenstand der Klage von Texas sind: Georgia, Michigan, Pennsylvania und Wisconsin, unterstützt.

        Wir haben hier eine Zusammenfassung aller Kläger, Beklagten Amici Curiae etc. bereitgestellt.
        ________________________________________
        ________________________________________
        Die Schutzbehauptung, man sei nicht zuständig, weil Texas nicht gezeigt habe, dass der Wahlbetrug, der von den Richtern des U.S. Supreme Court nicht in Frage gestellt wird, die Rechte der eigenen Bürger beeinträchtigt oder die Belange von Texas als Staat schädigt, zeigt im Wesentlichen nur, dass die Mehrheit der Richter am Supreme Court davor zurückschreckt, Wahlbetrug in einzelnen Staaten und seine Auswirkung für andere Staaten und die gesamte Union zum Gegenstand seiner Beratungen und Urteile zu machen, jedenfalls so lange nicht, so lange eine entsprechende Klage nicht aus dem Instanzenzug eines der betroffenen Bundesstaaten beim US Supreme Court ankommt.

        Die Entscheidung, nicht einmal in den materiellen Vortrag einzusteigen, sondern sich auf den Zaun zu setzen und das Spektakel der US-Wahlen, in dem die Fronten nach unserer Einschätzung immer polarisierter werden, als Unbeteiligte zu beobachten, ist eine feige Entscheidung, schon weil mit der Annahme der Klage nichts darüber ausgesagt gewesen wäre, was am Ende für ein Urteil dabei herauskommt.
        ….(Auszugende)

        Eben: zu alt für diese Welt (von Mäusen)
        mfg
        vom Bergvolk

        1. Ich habe eben auf dasgelbeforum.net etwas zum Thema Ami-Wahlen + die Klage-Abweisung gelesen, was er mir wert scheint, hier kurz zu zitieren:

          “ – Der Kommentator schreibt, dass der oberste Gerichtshof die Klage abgewiesen hat. Das ist nicht richtig. Das bezog sich auf die Klage gegen den US Bundesstaat Pennsylvania. Jetzt geht es ja um andere Bundesstaaten.

          – Verlinkt in seinen Kommentaren sind Artikel vom 10. Dezember und vom 11. Dezember, und nichts ist so alt, wie die Nachricht von gestern. Die Lage ändert sich stündlich! Derzeit gehen in den USA ganz andere Dinge ab und das war es noch lange nicht für Trump. Mittlerweile haben sich weitere Staaten der USA der Klage von Texas angeschlossen, es werden weitere folgen.

          -Warum erkennt man nicht, dass noch lange nichts entschieden ist?

          In Michigan will der CEO der Firma Dominion-Software bestätigen, dass Stimmen gefälscht wurden. Das kann zur Folge haben, dass den Wahlmännern der 4 Staaten das Stimmrecht entzogen wird, das war es dann wohl für Biden. Die ganze Wahl kann sogar für ungültig erklärt werden.“

          Bleibt also jetzt erstmal abzuwarten, ob der CEO von Domimion tatsächlich bestätigen wird, daß massivst beschissen wurde (oder vorher noch unglücklich verunfallt?)!

          ps: ich kann mich dem Kommentarschreiber in seinem Hauptanliegen anschliessen;
          1. nicht in Panik zu verfallen
          2. die „Nachrichten“ zu prüfen, und nach Möglichkeit mit „Leuten vor Ort“ zu sprechen, bevor man jeden Driss einfach so schluckt.

          Link: https://dasgelbeforum.net/index.php?id=548308

        2. Warum erkennt man nicht, dass noch lange nichts entschieden ist?

          Weil das für uns weit weg ist (z.B. kennen wir deren Justiz-System kaum), weil es massiv Geschrei gibt und weil sich die „Meldungen“ (und Gerichts-Verfahren) überschlagen.

  26. Danke! sehr geehter Russophilus,

    Seiten, die sich nur mit der Zustimmung der cookies lesen lassen nutze ich nicht mehr. Leichtfertig irgendwem irgenwelche Einwilligung zu geben lehne ich inzwischen prinziell ab.

    Meine Vermutung ist, daß sich unter Zurhilfenahme von KI
    mit der ungeheuerlichen Datenmasse die mittels der Einwilligungen zur Verfügung steht, permanent Informationen generiert werden, wohhin sich die verschiedenen Herdengruppen (Schlafschafe, rechte -, linke -, librale -, und besonders die Verschwörungsschafe, zsw. ) bewegen und von wo nach wo es Überläufer bzw. Herdenwachstum gibt.

    Auch die Wirkungen der medialen Verblödungs- bzw Indoktrinierungsmaßnahmen lassen sich mMn damit sehr gezielt abfragen und vor allem justieren. So werden wir systematisch getrieben. Nein, ich nutze solche Seiten nicht mehr!

    Auch die nötigen Einwilligungen bei der Nutzung von Plattformen (z.B. Telegramm) sind für mich Nogozonen.

    Nochmals also meinen ausdrücklichen Dank an Sie, für die der obigen Handlungsweise zugrundeliegenden Prinzipien.

    Am Lagerfeuer des Dorfplatzes habe ich Ihren Beiträgen und auch den Kommentaren der Bewohner und Gäste schon mancherlei Denkstoff entnommen und mir scheint das Feuer lodert immer munterer je mehr sich an diesem Stoff erwärmen. – Danke an alle!

    PS
    Inzwischen lehne ich es für mich persönlich auch ab unter eine Psyeudonym zu schreiben. Wenn ich schreibe dann mit Klarnamen.

    1. Fairerweise ist anzumerken, dass der Grund für die meisten popups, wenn man auf eine Seite kommt, die eu GDPR (oder so ähnlich) ist, also die verbindliche Maßgabe, dass nur mit Einwilligung persönliche Daten gesammelt werden dürfen.

      Nur *missbrauchen* sehr viele (vermutlich die meisten) web-Seiten das, um in den „Fein-Einstellungen“ auch gleich noch jede Menge Dreck (z.B. Weitergabe an „Dritte“, sprich Seelen-dealer der werbe-Mafia) abnicken zu lassen. Meist werden die Einstellungen so präsentiert, dass – wie gewollt – die meisten einfach nur entnervt auf „Ja, ihr dürft“ klicken.

      Meine Empfehlung: Misstrauen Sie allen web-Seiten, bei denen nicht gut sichtbar, sofort erkennbar und als default „Nur das Notwendige“ klickbar ist.
      Wenn es das gibt, dann fast immer als (bewusst) nicht ins Auge springende mittel- bis dunkelgrauen Knopf, während „alles erlauben“ bunt und „laut“ gestaltet ist.

      1. DSGVO
        Laut juristischer Vorgaben…, darf *kein Tracking* bei default eingestellt sein. Es *muss* zwingend ein Opt-In sein. Also Zustimmung und nicht Abwahl. Viele versuchen sich immer noch drumherum zu winden … Könnte aber teuer werden…

      2. Kleine Ergänzung – ja das nervt erheblich und meine Vorgehensweise ist es den Button Einstellungen wählen (ist meist vorhanden) und dann Auswahl bestätigen. Dabei werden Werbe- und Datensammlung nicht ausgewählt. Man sieht auch was erlaubt wird.
        LG

        1. Sie können sich (falls Firefox als Browser genutzt wird) auch das Addon „idontcareaboutcookies“ installieren. Ich sehe so seit Beginn der dwbvzo (oder so ähnlich) keinen einzigen Cookie-Hinweis mehr.

          Im Browser dann unter Sicherheit „Schutz vor Aktivitätenverfolgung“ und „Anti-Tracking“ auf an und die Sicherheitseinstellungen auf „streng“. setzen. Und natürlich regelmässig den Browserverlauf löschen schadet auch nicht.

  27. Jetzt wo klar ist, wer neue US Presidänt ist, können wir uns wichtigeren Themen widmen.
    NS2 wird angeblich weiter gebaut. Ich sage „angeblich“ weil Schiff Fortuna legt Rohre in 30 Meter tiefe an eine 2,6 km lange Strecke? Wie ich weiss, schweizer Schiffe haben 5-6 Km pro Tag gelegt? Und wie ich weiss, US Sanktionen betreffen alle Arbeiten tiefer als 30 Meter. Es kann doch nicht sein, dass Russen immer noch Angst haben sich gegen Druck aus USa zu wiedersetzen? Wieso zweite Schiff steht parkiert irgendwo zwischen Kalingrad und niergendwo? Und wieso werden Arbeiten in januar unterbrochen? Und wieso wird nicht Rest der Strecke gebaut?
    Es tut mir leid, aber Russland reagiert zur Zeit wie eine Regionale Macht. Türkei nimmt einfach 15% von Syrien und Russland unternimmt nichts? Erdogan kommt auf Kaukasus und Russen putzen Minenfelder und nicht mehr? In Weissrussland vorbereiten sich Polen ihre Marionettregierung zu instalieren und Russland wartet ab? Sogar auf Balkan vorbereitet sich neue US Regierung Druck auf Serbien zu verstärken um Mafia Staat Kosova anerkennen und gleichzeitig Republika Srpska in Bosnien aufgeben und Russland wartet ab.
    Ich bin es satt, kleine Ratten wie Schweden, Norwegen und sogar Finnen hören wie sie gegen Russland bellen. Eine Grossmacht sollte nicht erlauben, dass jemand ihr auf Bein pisst. Und zur Zeit jeder hat Bedurfniss gegen Russland zu labern.
    Irgendwann muss auch Russland Rote Linie zihen und Ratten wie Stoltenberg, Duda, und Faschisten aus Grüne Partei ein Lebenlange Verbot geben. Türken soll auch eine Rote Linien gezogen und wenn Fascho von Maidan sich trauen mit türkischen Drohnen Donbass anzugreiffen, dann werden türkische Soldaten in Idlib brennen.
    Ich vermisse starke Worte und starke Taten aus Russland.

    1. Da können Sie leider lange warten, lieber zgvaca,

      es wird nichts passieren.

      Weil Russland wie immer so lange warten wird, bis sie wieder einen großen Vaterländischen Krieg führen dürfen. Den werden die zwar wieder gewinnen (hoffentlich) aber um den Preis wieder eine Generation verloren zu haben. So halten die angelsächsischen Ratten Russland seit 150 Jahren schon klein.

      Das Problem lautet Putin. Ein Stalin 2.0 ist schon lange überfällig, insbesondere wo jetzt auch in den USA der Würfel wohl gefallen ist und die DS Globalisten das Ruder übernehmen werden. Russland darf sich über weitere Einkreisung und Strangulierung freuen.

    2. @zgvaga

      „Jetzt wo klar ist, wer neue US Presidänt ist, können wir uns wichtigeren Themen widmen.“

      Zumal ist es immer noch nicht ganz klar, wer Präsident wird oder bleibt. Und zweitens, welchem Thema man sich hier im Blog demnächst widmen soll, entscheiden sicherlich nicht Sie. Dafür gibt es hier unser Russophilus und sehr gute Dörfler, einige sind hier seit Maidanzeiten. Dafür fehlen Ihnen einige Jahre. Damit möchte ich Ihnen nicht sagen, dass wir hier ältere Rechte haben. Aber ein bisschen Bescheidenheit würde Ihnen sicherlich nicht schaden. Sie sind halt ganz schön rechthaberisch.

      Es ist ganz schön stressig die letzten Tage geworden, es geht um ganz wichtige Geschehnisse, es geht um Leben und Tod von Milliarden Menschen, und dann platzt hier einer rein und hat immer Recht.

      Auch in 1000 Jahren werden über die heutige Zeit immer noch Bücher geschrieben. Vorausgesetzt, es werden nicht alle weggeimpft.

      1. Sehr geehrte anpe
        Sie haben recht. Ich werde keine Themen hier bestimmen. Ich versuche nur Antworten zu finden auf Themen welche mich interessieren.
        Ob in 1000 Jahren Menschen über heutige Zeit Bücher schreiben werden bezweifle ich. Unsere Medien haben schon vergessen, dass in USA vor 1 Monat Wahl war. Finden Sie mir einen Journalisten welche sich errinert wie er geglaubt hat an chemischen Waffen bei Hussein (Denke an Sadam nicht an Barac).
        Genau wie Morgen vergessen wird wie Biden Wahl gewonnen hat.
        Ich bin genug alt um zu wissen, dass leider andere Meinung von Mehrheiten beeinflussen.

      2. Ich finde zgvacas Kommentare fast immer sehr interessant auch wenn er noch nicht so lange hier ist
        Ich hoffe er wird auch weiterhin seinen Senf dazu geben

        1. @ 🌶️Mike

          Ja, sgvaca kommentiert anregend.
          Allerdings ist er schon länger an „Bord“. Ich kenne ihn noch seit der Zeit, als das „Parteibuch“ die Blog-Heimat war und auch hier bei uns ab und an Gedanken, Meinungen äußerte.
          Stets erfrischend.

  28. In der Zeit, wo die Leute mit „Wahlkampf, Wahlbetrug, u.a. „ fokussiert werden, machen andere ( unter Führung von Lynn Forrestier de Rothschild) Nägel mit Köpfen, äh, eine neue Firma mit Stammeinlage von 10 Trillionen Dolor auf. In Kooperation mit dem Vatikan!🍌🍌🍌
    https://www.zerohedge.com/geopolitical/group-overseeing-10-trillion-called-guardians-inclusive-capitalism-signs-partnership

    Die, die den Laden an die Wand gefahren haben, werden jetzt aber alles, wirklich alles richtig gut machen!!!!🤦🏻‍♂️

  29. Ich möchte gerne die Gemeinde hier mit den schönen Bildern aus Syrien erfreuen.

    In diesem Land, das immer noch mit Krieg, Terror, Sanktionen, Verleumdungen usw zu kämpfen hat, wird bewusst und konsequent an Traditionen festgehalten.

    Alle Religionen werden geschützt und dürfen ihre Feste feiern. Im übrigen feiern Mosleme in Syrien schon seit vielen Jahren genauso gerne die Weihnachtszeit, wie die Christen. Der Weihnachtsschmuck ist überall, Tannenbäume auch und man beschenkt sich gegenseitig. Es ist dem Eid Festival der Mosleme ja im Grundanliegen nicht so fremd.

    Die Familie ist im Zentrum und sie wird gefeiert.

    http://www.sana.sy/en/?p=213558

Kommentare sind geschlossen.