Dies und Das – Gutes neues Jahr – aber konkret

Die Witze der Woche: Eine „Richterin“, die die Schwester des Neger-Miststücks ist, das trotz diverser Schiebereien und Betrügereien die Wahl zum governor des bundesstaats georgia – ja, genau das georgia, in dem es nun heftigsten Betrug bei den „Wahlen“ gab – verlor, hat nun (ohnehin viel zu spät und nur unter massivstem Druck ergriffene) Maßnahmen zur Aufklärung und Vermeidung (haha) von weiterem Wahl-Betrug gestoppt und untersagt.
Und solcher Bio-Müll wundert sich, wenn er erschossen wird …
Wir bleiben in Kongo-idiotistan … dort wurde ja im kongress ein ca. 1 Billion (bei den amis ca. 1 trillion) schweres Programm rund um covid-19 beschlossen, bei dem der weitaus größte Teil ins Ausland geht, z.B. 10 Mio nach pakistan, um dort „sexual diversity“ Programme zu unterstützen, während für bedürftige amis nur 600 dollar drin sind. Und mit „bedürftig“ meine ich jene zig Millionen amis, die ihre Arbeit, ihr Einkommen und häufig auch ihren Wohnraum verloren haben bald verlieren werden, also Leute, bei denen es wirklich brennt. Aber klar, ächd moderne Leute wissen das, ist es viel, viel, wichtiger, für mehr lgbtqx#z in Pakistan zu sorgen.
Nur einer hat’s nicht begriffen, nämlich der böse trump; der hat (zuerst) verlangt, dass das Gesetz (so ein Paket kommt in Gesetzesform) abgeändert wird und zwar so, dass weniger Geld in irre Projekte im Ausland fließt und stattdessen die bedürftigen amis 2000 dollar statt 600 bekommen (was, unter uns, in den meisten Fällen auch nur ein Tropfen auf den heissen Stein ist). Kurz nach seinem Löwengebrüll fiel trump prompt um und unterzeichnete das ursprüngliche Gesetz, *bat* aber darum, wenigstens ein Zusatz-Gesetz zu machen für die 2000 statt 600 dollar.
Ja, das ist tragik-komisch, aber wartet, es geht noch weiter …
Ein „Wunder“ geschah, die dämokratten schoben umgehend wunschgemäß das 2000 dollar Gesetz nach; dabei muss man natürlich sehen, dass der Grund nicht Freundlichkeit oder Menschlichkeit war, sondern blanke Panik, was ihre Wähler sonst mit ihnen anstellen würden.
Nun aber droht das Ganze zu scheitern. Warum? Weil ein erheblicher Teil der *republikaner* sich gegen trump stellt, insb. der Fraktions-Chef im senat (mcconnell). Kurz: Ein kleines Wunder war am kochen, dämokratten unterstützten einen trump-Wunsch zugunsten bedürftiger Bürger … und die rinos stellen sich in den Weg.

Und damit sind wir auch schon mitten in den, so sieht es zumindest aus, letzten paar Wochen der trump Präsidentschaft.

Manche (ziemlich viele) meinen, das sei dumm gewesen von trump, der übrigens, das nur nebenbei, in einer aktuellen (und nicht trump-freundlichen) Umfrage obama deutlich überholt hat und nun als der meist geachtete Mann in idiotistan gilt.
Und oberflächlich betrachtet haben diese Leute auch recht, denn trump wirkte dadurch schwach (was bei ami Präsidenten als unverzeihlicher Makel gilt) und auch weil seine *vermutete* Intention, sich als Volks-Held darzustellen („Der gab klein bei, weil für ihn die Priorität das Wohl der bedürftigen amis war!“) zumindest weitestgehend gescheitert ist und nun sehr viele seiner Wähler Zweifel an ihm und Verärgerung empfinden.
Schaut man allerdings genauer hin und hält die Prämisse, dass die „patrioten“ es wirklich ernst meinen, noch für gegeben, dann war das sogar ein geschickter und vor allem ein unerlässlicher Schachzug trumps. Warum?
Weil der Kampf nie „republikaner gut, dämokratten böse“ hieß sondern „das Land retten durch Trockenlegung des tiefen staats/Sumpfs“. Dass „Sumpf = hauptsächlich dämokratten“ bedeutet, ist zwar richtig und liegt in der Natur der Sache (darüber könnte man einen eigenen Artikel schreiben, aber nicht heute), aber es gibt auch reichlich republikanische Sumpf-Ratten und die gefährlichsten sind die, die man normalerweise nicht erkennt sondern sie für aufrichtige republikaner und amis hält.

Nun kommt ein interessanter Punkt: Wie ich bereits mehrfach anriss, gibt es im wesentlichen zwei Wege, diese Mistviecher zu enttarnen, nämlich polizeilich/geheimdienstliche („Beweise beschaffen“) und öffentlich, wozu man sie allerdings geschickt in eine Falle locken muss. Die relevanten Parameter dabei sind mit dem „Spielfeld“ verknüpft. Ein Beispiel: So eine Ratte muss sich, je mehr sie (plangemäß) trump zugerechnet wird, umso deutlicher rechtzeitig für das *neue* regime zu erkennen geben; das aber wird sie erst tun, wenn sie sicher ist, dass das alte erledigt ist und das neue unweigerlich kommt.
Wenn trump sich nun als „schwach und praktisch erledigt“ zeigt und zugleich auf die Treue der (ja vorgeblich republikanischen) Ratten angewiesen ist – was ziemlich genau die derzeitige Situation insb. im Hinblick auf die Abstimmung beschreibt – dann werden die Ratten ihr „Nein“ gegen trump als Messer betrachten, das sie ihm in den Rücken stoßen können, um sich solchermaßen sozusagen ein Schild umzuhängen, auf dem steht „schien ein trump Freund zu sein, ist aber tatsächlich ein trump-Gegner und (republikanisches) Mitglied des Sumpfes“ und sich im (vermutetermaßen) kommenden neuen regime bequem auf eine alt-eingesessene Sumpf Position zurückziehen zu können und in Sicherheit zu sein.
Zweitens adressiert trump *das Volk*; militärische Kräfte wären nur ein Instrument und auch nur einsetzbar, wenn ein hinreichend großer Teil des Volkes die harte Trocken-Legung des Sumpfes für unerlässlich hält und ganz klar begrüßt. Das heisst übrigens auch, um das mal deutlich auszusprechen, dass trumps „Gericht“ *nicht* das supreme court ist oder andere „Gerichte“ *sondern das Volk*. trumps Vorgehen zielt sozusagen nicht darauf ab, Richter und/oder Geschworene in einem Gerichtssaal zu überzeugen, sondern *das Volk*. Er betrachtet *das Volk* als die Richter, die er überzeugen muss.
Noch schnell am Rande angemerkt: Am 6. Januar werden voraussichtlich Millionen trump-Anhänger in washington sein – und es steht anzunehmen, dass sie „schuldig!“ sagen werden in Sachen tiefer staat/Sumpf und Wahlbetrug.

Aber wie gesagt, das alles gilt nur, falls die Prämisse noch gültig ist; ich habe triftige Gründe, das anzunehmen, aber (wenig erstaunlich; bei solchen Operationen bleibt immer einiges bis zum letzten Moment offen) ich kann mich natürlich auch irren.

Was mich angeht, so glaube ich nicht mehr an eine Lösung auf dem Rechtsweg; das geben weder deren „Gerichte“ her noch die Situation, insbesondere auch trumps Umfeld. So geht z.B. das mAn durchaus glaubwürdige (wenn auch nicht notwendig zutreffende) Gerücht um, trump habe S. Powell zum Sonder-Staatsanwalt ernannt, aber sein „Premier“ (chief of staff) und einer seiner leitenden Anwälte hätten sich vehement dagegen ausgesprochen und verwehrten Fr. Powell seither den Zutritt zum Präsidenten.

Ich sehe neben der – nach wie vor nicht auszuschließenden – Möglichkeit, dass harris und ihr Hund biden einfach, egal wie illegal, ins weisse Haus gehoben werden, im wesentlichen zwei Möglichkeiten: Erstens dass bereits bestehende, kraftvolle, aber *noch* durch einen letzten Rest an verbleibender Hoffnung relativ „leise“ Sezessions-Strömungen in eine auch formale Spaltung des Landes in zwei oder drei Länder führen, was harris/biden im weissen haus mit beträchtlicher Wahrscheinlichkeit auslösen würden. Und zweitens die letztlich wohl bevorzugte, wenn auch schmerzhafte Alternative eines para-militärischen und/oder militärischen Überraschungs- und Enthauptungs-Schlages trumps und der „patrioten“ in den letzten Amts-Wochen.

Durchaus im Zusammenhang noch kurz zu nashville. Ein nun aufgetauchtes Video der body cam eines lokalen Polizisten legt nahe, dass es dabei um einen Anschlag von Kräften des tiefen staates auf einen Netz-Knoten-Punkt in einem at&t Gebäude ging. Über die Gründe wird allerlei spekuliert, z.B., dass der nsa (pro patrioten) der Zugriff auf Kommunikation und Daten im Zusammenhang mit dem massiven Wahl-Betrug in georgia genommen werden sollte. Fest scheint allerdings zu stehen, dass „patrioten“-Kräfte die Bösen im Vorfeld abgefangen und in einem Feuer-Gefecht ausgeschaltet haben, dass es ihnen allerdings nicht möglich war, den Sprengsatz rechtzeitig zu entschärfen oder zu verbringen, weshalb sie die (mittlerweile berühmten) Warn-Durchsagen machten und, bisher noch kaum bekannt, lokale Polizei-Kräfte das Umfeld räumen ließen. In dem body cam Video ist zu sehen/hören, dass einer der Polizisten irgendwann die Meldung macht, die Räumung sei nun abgeschlossen … und Sekunden später tut es den großen Schlag („Bombe“).
Interessant finde ich dabei auch, dass die Polizisten die ganze Zeit (vor der Explosion) kein bisschen aufgeregt wirkten, sondern so als ob sie einfach einen normalen Auftrag durchführten. Ich hatte den klaren Eindruck, dass die Polizisten zumindest den wahren Grund für die Räumung nicht kannten und auch die Funk-Zentrale wirkte absolut unaufgeregt.
Dass die lokalen Polizei-Kräfte völlig ahnungslos waren, zeigte sich auch daran, dass sie nach der Explosion – und von dieser offensichtlich überrascht – erkennbar bereit und willens waren, zu helfen und sich irgendwie nützlich zu machen, aber keine Ahnung hatten, wie. Übrigens stand auch die leidlich flott gekommene Feuerwehr erst mal eine ganze Weile nur herum.

Nun zum heutigen Hauptteil: Die Wirklichkeit und die wirkliche Alternative.

– Physik – soweit irgend möglich Lügen und Märchen. Stichwort z.B. nasa.
– Medizin – wie wir spätestens jetzt klar sehen können, reichlich Lügen und der Rest ist zu erheblichen Teilen Geldmacherei.
– Geschichte – eben dies, eine Ansammlung von Geschichten (im Sinne von Märchen).
– Mathematik – weitgehend „gesund“, aber auch nur, weil es a) in der Natur der Sache liegt, dass Lügen da schwierig ist und b) weil es 99% sowieso unzugänglich ist und sie auch desinteressiert sind.
– Chemie – weitestgehend zu Geldmacherei und/oder Vergiftung pervertiert.
– „geistes-wissenschaften“ – weitgehend Scheisse pur.
Man könnte weiter machen, aber ich denke, man sieht, was ich sagen will.

Ich greife mal „Geschichte“ heraus, unter anderem, weil sie auch – was kaum vermittelt/unterrichtet wird – eine Form von *Gemeinschaft* darstellt, die Gemeinschaft über die Zeit, insb. größere Zeiträume hinweg nämlich. Zufall, unwichtiges Detail? Njet, absolut nicht. Wie wir wohl alle wissen, gibt es eine gute, bewährte und wirksame „Impfung“ gegen Hirnwäsche und Verblödung; sie heisst „gute Großeltern“. Geschichte könnte – und sollte! – sozusagen die große Variante davon sein. So wie Großeltern uns Dank ihrer Lebens-Erfahrung warnen und immunisieren können gegen z.B. politischen Dreck und uns eine solide Basis geben können, auf der wir weiter forschen und uns entwickeln können, so könnte auch Geschichte das im großen Maßstab tun. Dass es nicht so läuft, dass wir dessen beraubt wurden und werden, dass wir gezwungen sind, in jeder Generation sozusagen das Rad neu zu erfinden und Gift und Dreck neu zu erkennen, ist garantiert *kein* Zufall. Es spielt perfekt in die Hände der Dunklen.

Und so „lernen“ wir, sprich, wird uns eingebläut, dass es die Sintflut nie gab, dass Saurier vor 65 Mio. Jahren ausstarben, dass die Pyramiden und die Sphinx 4, 5, 7, oder auch 12 oder 14 tausend Jahre alt sind, dass die Erde ungefähr 4,5 Mrd. Jahre alt ist und dass es uns Menschen seit ungefähr hundert oder zweihundert tausend Jahren gibt. Und wenn wirkliche Forscher Funde anbringen, auf denen sowohl menschliche Fuß-Abdrücke wie auch welche von Sauriern zu sehen sind, dann werden die einfach flugs zu Spinnern erklärt.
Zu dumm nur, dass man trotz aller Macht und Selbstherrlichkei noch nicht mal einen Vulkan kontrollieren kann (geschweige denn die Sonne). Und so erlaubt sich die Natur gelegentlich, reichlich Beweise gegen diverse großmäulige Lügen zu schaffen. Beispiel: Ein Vulkan-Ausbruch in idiotistan, der, obwohl er relativ klein war, grand canyon-artige Phänomene schuf, sprich, tiefe Einschnitte in Geröll und Felsen nicht den Märchen entsprechend („langsam über Aber-Millionen Jahre hinweg“) sondern *schnell*. Oder auch „versteinerte“ cowboy Stiefel, „Jahrmillionen alte“ Feuerzeuge (die nachweislich erst ab 19xx produziert wurden), usw. Andere Beispiele finden sich im nahen Osten, wo in „frisch ausgegrabenen“ „mindestens 3000 Jahre alten“ Ruinen quick-lebendige Bäume stehen. Und hier in Europa könnte man das Beispiel der „dunklen Periode des (frühen) Mittelalters“ erwähnen, wo mal eben Hunderte Jahre „fehlen“.

Besonders erheiternd finde ich dabei, dass die Bibel uns ziemlich brauchbare Hinweise gibt, wenn vom goldenen, vom bronzenen, von eisernen und zuletzt vom Zeitalter aus Eisen und Lehm gesprochen wird. Dabei könnte man diese Zeitalter in die metallenen und das nicht mehr rein metallene einteilen und man könnte auch bemerken, dass die metallenen mehrere Grade haben, von sehr wertvoll bis wenig wertvoll, von primär nicht mit praktischem Nutzen bis hin zu nur damit verbundenem, von relativ weich bis ziemlich hart. Und dann gibt es da wie gesagt noch das letzte Zeitalter, in dem nur noch Reste von Eisen sind und (so interpretiere ich das) zunehmend mehr Lehm, wobei ich darauf hinweisen möchte, dass Lehm im Gegensatz zu den reinen Metallen erstens leicht zu zerstören/brechen und zweitens beliebig formbar ist.
Das eiserne Zeitalter ist übrigens das griechische. Und das Lehm-Zeitalter folgt dem griechischen nicht nur, sondern des Einzige an „Rückgrat“ (Resten) darin ist ebenfalls griechisch geprägt („Eisen“); der gewaltige Rest ist nur Lehm.
Ist das nicht überaus treffend beschrieben in dieser Bibel-Stelle? Es scheint in der Tat eine großflächige Zusammenfassung der Menschheits-Geschichte zu sein.

Sehen wir uns das letzte schon nicht mehr werthaltige und nach Belieben (ver)formbare römische Zeitalter mal an, so kommen wir kaum unhin zu bemerken, dass es nicht wirklich „untergegangen“ ist sondern bis heute existiert; es wurde schlicht anders gekleidet und als „römisch (!sic)-katholische Kirche“ fortgeführt. Nebenbei bemerkt sind nicht einmal die „kirchlichen“ Bezeichnungen kirchlich; sie sind schlicht Weiterführungen von Bezeichnungen des römischen Reiches. „pontifex maximus“ z.B. bezeichnet keineswegs nur den papst sondern es war auch einer der Amtstitel römischer Kaiser. Ebenso ist eine diözese keineswgs eine kirchliche Bezeichnung für einen „Amts-Bezirk“; auch das römische Kaiserreich verwendete diese Bezeichnung, sprich, es hat sich wenig geändert und man läge gar nicht so daneben, wenn man den papst lediglich als einen (nur nach aussen!) aufgeweichten römischen Kaiser sähe.
Hat man Ihnen das in der Schule vermittelt? Wohl nicht.

„Aber der papst wird doch gewählt!“ sagen Sie empört oder verwirrt? Ja, wird er – aber von wem? Von auf’s neue römische Reich eingeschworenen, bewährten und im Umgang mit Macht erfahrenen Kardinälen (die übrigens mehr als ein papst als „Prinzen“ bezeichnet hat).

Vollenden wir nun also den in der Bibel gezeigten, aber weil über diverse Stellen verteilten (insb. den letzten Abschnitt betreffend) Bogen der großen wirklichen Geschichte: babylonisches Reich (Gold), persisches Reich (Bronze), griechisches Reich (Eisen), römisches Reich (Lehm mit Eisen-Resten), neues römisches Reich (römisch-katholische Kirche, Lehm) … und zuletzt die „neue Welt-Ordnung“ – die offenkundig das gesamte Welt-Modell ablösen will/soll, in der absolut gar nichts Wert-haltiges mehr ist und in der absolut alles völlig nach Belieben (ver)formbar sein soll.

Allerdings sagt die Bibel leider auch, dass das, was heute neue Welt-Ordnung genannt wird und was eigentlich „Gott-lose und satanistische Zeit“ genannt werden sollte, mit Sicherheit kommen wird.

Was ich im Folgenden sagen werde, mag für manchen frömmelnd religiös klingen, ist es aber nicht.

Die aus meiner Sicht entscheidende Frage ist, wie wir, also jene, die noch Hirn- und Seelen-Reste haben, in diesen furchtbaren Jahren überleben und, soweit irgend möglich, sogar blühen sollen.
Aus christlicher Sicht heisst die Antwort „Jesus Christus“, aber man kann es auch ganz weltlich formulieren und „Wahrheit“ nennen (was aufs Selbe hinaus läuft). Warum Wahrheit? Weil verantwortlich leben bedeutet, Entscheidungen zu treffen – und gute Entscheidungen kann man nur auf einem soliden Fundament treffen, oder anders ausgedrückt, auf der Grundlage von und in Kenntnis der Wahrheit, der Wirklichkeit.

Und wir *haben sie* – und zwar direkt vor den Augen und durch nichts zu trüben, es sei denn in uns selbst, z.B. durch geistige Vergiftung. Wie ich schon öfter mal anriss oder ausführte, ist die Schöpfung und mithin die Wahrheit unverrückbar und ist, abgesehen von Klimperkram wie z.B. Fluss-Begradigungen, für menschliche Manipulationen unerreichbar (Wer nicht einmal auf dem nächst gelegenen Stern landen kann, der kann auch weder diesen Stern „begradigen“ noch auch „nur“ den Amazonas).

Allerdings gibt es ein gewaltiges Problem, den Umstand nämlich, dass wir so gut wie keine Ahnung vom Schöpfer und dessen Orientierungs-Hilfen und Schöpfung haben. Ja, gewiss, wir haben die Bibel, doch war das, was wir die Bibel nennen, zum Einen nur eine Serie von Berichten Dritter (Jesus vermutlich nahe Stehender) und zum Anderen und schwerwiegender Jahrhunderte lang unter nahezu absoluter Kontrolle des vatikans (neues römisches Reich). Kurz, wir müssen da mit Vorsicht heran gehen.
In der Tat gibt es aus meiner Sicht nur eine zuverlässige Methode, an die relevanten Kenntnisse heran zu kommen: Wir müssen die Schöpfung selbst betrachten und versuchen, den Schöpfer, seine Maßgaben und seinen Rat darin zu erkennen. Nebenbei bemerkt und durchaus wichtig: Wenn es einen Grund für eine Kirche gibt, dann genau diesen – aber es wundert wohl niemanden, dass das neue römische Reich ganz andere Prioritäten hat, nämlich ausschließlich solche im Zusammenhang mit Macht.

Warum bin ich da so sicher? Weil der Schöpfer weder die Welt noch uns ohne Sinn un Zweck geschaffen hat und weil er uns nicht ohne Sinn – und mithin ohne Orientierung – leben lässt. Seine Schöpfung selbst ist es, die uns Orientierung bietet. Übrigens habe ich auch deshalb so säuerlich angemerkt, dass die Dunklen planvoll unsere Geschichte verfälschen und uns der Gemeinschaft über größere Zeiträume berauben, denn es gab immer Menschen, die dieser Aufgabe (erforschen und verstehen der Schöpfung) nachgegangen sind; wir könnten heute bereits einen großen Wissens-Schatz haben, wenn diese Verbindung nicht böswillig zerschlagen und die Erkenntnisse und Erkenntniswege nicht zersetzt und verfälscht worden wären.

Beispiel: Was ist eine gesunde Größe für eine Gemeinschaft? Ungefähr ein halbes Dutzen bis 2 Dutzend. Woher ich das weiss? Von den Primaten-Affen, den Delphinen und Elefanten. Und die Schöpfung zeigt uns gleich noch etwas anderes in diesem Zusammenhang: Es gibt auch erheblich (gigantisch) größere „Gemeinschaften“, z.B. bei Ameisen, einigen Vögeln und einigen Fischen. Aber die haben etwas gemeinsam: Sie sind, was Intelligenz betrifft, recht weit unten angesiedelt. Die bekanntermaßen intelligenten Lebewesen haben alle eine überschaubare Gemeinschafts-Größe (von einem halben Dutzend bis zwei Dutzend).
Das sagt uns unter anderem, dass Dörfer die Menschen-gerechte Siedlungs-Form sind; Städte dagegen sind seit der Antike immer mit einer (und genau einer) Priorität „entstanden“ (gemacht worden): Macht.

Zum Abschluss noch ein kurzer, in engem Zusammenhang stehender Seitenblick auf die Frage, was die wirkliche Antwort auf Situationen wie die derzeitige ist: Autarkie, oder anders ausgedrückt, Leben auf dem Land und soweit irgend möglich mit Eigenversorgung. Aber das mag im Interesse der Menschen sein – im Interesse der Macht dagegen ist es, riesige Mengen von Bürger-Viechern in möglichst dichte Pferche zu zwängen … wo sie bequemer auszurotten, zu unterdrücken, völlig abhängig zu halten und zu melken sind.

Übrigens: Wo „wohnt“ der Schöpfer, wo ist sein Tempel, wo findet man ihn? Findet die Antwort und ihr werdet der neuen Welt-Ordnung gelassen lächelnd entgegen treten (und ihr schwer im Magen liegen).

Ich wünsche euch allen ein gutes neues Jahr. Es dürfte zwar sehr schwer und hässlich werden, aber das heisst keineswegs, dass es nicht gut werden kann.

200 Gedanken zu „Dies und Das – Gutes neues Jahr – aber konkret“

  1. Danke. Mal wieder interessante Sichtweisen.

    Drei Anmerkungen:

    Ideale Gemeinschaftsgrösse zB. Fussballmannschaft mit Ersatzspielern und Trainer. 6 halte ich für zu klein, denn es gibt immer Kinder, Alte, Kranke. Mehr als 24 ist zu unflexibel um schnell auf unvorhergesehene Ereignisse zu reagieren.

    Der Schöpfer wohnt in unserer fünften Herzkammer.

    Es kann nicht alles gut werden denn es IST immer alles genau so richtig und gut wie es kommt, genau so braucht es die Evolution. Gott würfelt nicht!

    Guten Rutsch!

    1. Es kann nicht alles gut werden denn es IST immer alles genau so richtig und gut wie es kommt.
      Was isn das?
      Genauso hört man es aus vielen Schlafschafs-Mäulern: „Ja, da kann man halt nix machen.
      Es soll ja Leute geben, die es richtig und gut finden, unschuldig oder nicht, wenn ihnen der Kopf abgeschlagen wird.
      Von Selbsterkenntniss will ich mal gar nicht schreiben.

  2. Milionen von Trump Anhänger am 06.01.2021 in Washington? Das bezweifle ich. Wenn paar zehntausende kommt wird ein grösse Erfolg sein.
    Militär sich einmischt? In keinen Fall. Militär steht auf seite von Deep State und ist ihre Stütze.
    Pence wird Elektoren Stimme vorlesen und Biden wird Sieger sein. Machtübergabe wird beginen und am 21.12. ist Biden neue US Presidänt. Patrioten werden durch Medien klein geredet und paar Spitzen Leuten werden in nächste Zeit ausgeschaltet.
    Wir solten aufhören zu denken, dass Mehrheit auf unsere Seite ist. Mehrheit ist immer noch in ihren tiefen süssen Traum und glaubt daran was ihnen passt. EUSA gut rest Böse oder Rückständig.
    Wenn ich mit jemandem neuen über Welt rede, höre ich immer; Russland, Kalt dunkel, unentwickelt, Diktator, keine Freiheit, keine freie Presse, Alkohol, höhe sterblickeit…
    USA Frei, Wild, Jung, Wünderschön…
    Kampf gegen Bilder welche uns in Kopf eingepflanzt würden ist schwer und langfristig. Aber statt uns Gegenseitig fertig zu machen, wer von uns Recht hat und wer nicht, solten wir unsere verschiedene Meinungen wie Reichtum betrachten welche wir nutzen können in Kampf gegen etablierten Meinungen hier in EUSA Diktatur. Ich benutze gerne Meinungen hier aus Dorf um meine Denkweise zu verteideigen. Auch wann ich nicht einverstanden bin, mit Aussagen über US Wahl gewisse Sätze kann ich in jeden Fall benutzen und deswegen werde ich nicht alles wegwerfen nur weil ich mit etwas nicht einverstanden bin.
    Russophilus ist denkende Mensch und lieber lese ich über sein Art Sache zu sehen als irgendeinen Transantlantischen Automaten welche nichtsagende Artikel produziert.
    Wie ich schon sagte, wir sind keine Mehrheit. Wir sind eine sehr kleine Minderheit welche versucht gegen Ungerechtigkeit und Lügen aufzustehen. Zerfleischen wir uns nicht gegenseitig. Unsere Feinde sind vereint. Jede versuch eine Revolution durchzuführen ist gescheitert, weil Aufgewachte haben sich Gegenseitig vernichtet. Lernen wir Meinungen von anderen zu akzeptieren und uns gegenseitlich zu helfen Bilder verändern welche uns Transantlantische Medien eingepflanzt haben. Wir brauchen kein Guru welche wir dann blind folgen sonder eine Basis wo wir beste Idee auswählen können und alle davon profitieren können.
    Manche von uns treumen, dass Trump Deep State besiegt und eine gerechte USA macht und andere nicht. Am 21.01 werden wir wissen. Aber trotzdem, dass ich nicht an diese Traum geglaubt habe, habe ich gerne mir diese Traum vorgestellt. Es geht mir gar nicht daran, wer von uns am 21.01. Recht hat sonder gemeinsam mit Dorfmitglieder und Russophilus diese Weg zu gehen.

    1. Militär sich einmischt? In keinen Fall. Militär steht auf seite von Deep State und ist ihre Stütze.

      Mit Verlaub, Sie reden zu „laut“ für die Ahnung, die Sie (nicht) haben.

      1. Der Mikro-Stalinismus dieses Russolunatus kann nur durch permanente Gehirnerschütterungen dieses Ang’rennten erklärt werden.

        1. @ Franz Gebhard
          Also wenn sie hierschon reinkacken, dann nehmen sie ihre Kacke mit, jeder Hundebesitzer macht das.

      2. Mit Verlaub !

        Ich bin nun seit 6 Monaten in der USA tätig gewesen und gestern zurück gekehrt. Die Situation, wie sie von Russophilus beschrieben wurde ist nicht nur seine oder eine andere Sichtweise, sie ist Tatsache und genaus so spielt es sich ab, das kann ich zu 100 % bestätighen. Es ist eine unglaubliche Situation und nur wenige haben in Europa diese Sichtweise, wie sie R. darstellt, erreicht.
        Ohne um auf die Detaiis einzugehen, ist für den 6. Jänner ein High Noon der besonderen Art zu erwarten, welches jeden Ausgang ermöglicht, wenn man an die Verfassung denkt.
        Was R. hier eingebracht hat, lässt mich vermuten, dass er genauest über den Wahlbertrug informiert ist, der Formen angenommen hat, die einem event wie 9/11 nahekommen.
        Ich habe alle hearings auf NTD (einem kleinen Sender) mitverfolgt (Rudi Giuliani – https://rudygiulianics.com/).
        Der Umfang des Wahlbetrugs ist unvorstellbar.
        Aber halt, ich wollte nicht mit Details kommen.
        Ich habe in 2020 hier nicht ainmal reingesehen, Heute hatte ich das erstemal Bedarf, was mich Antrieb war die Neugier wieweit man hier informiert ist. Zumindest R. ist es zu 100 %.
        Woher er das hat, weiß ich nicht, da hat er aber beste Arbeit geleistet, die es kaum wo in Europa gibt. Beim lesen der Kommentare bin ich aber nur bis zgvaca gekommen, dann habe ich das eingestellt.

        „Mit Verlaub, Sie reden zu „laut“ für die Ahnung, die Sie (nicht) haben.“ = ist wieder perfekt auf den Punkt getroffen.

        Das Spiel war unentschieden, ging in die Verlängerung und am „onesixtwentyone“ ist das Elfmeterschießen. WWG1WGA
        Selbst wenn es niemand glaubt, wird der Ausgang auch uns alle betreffen und geht uns sehr wohl was an.
        In Europa hat man keine Ahnung – die Medien bestimmern die Denkweise, Abschlussfrage: Warum stört das hier bei euch niemanden ? https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=COVIDF%C3%84LLE+cHINA

        1. Danke für die Blumen und:

          Woher er das hat, weiß ich nicht

          Aus Quellen, die jedermann zugänglich sind – aber das ist nur die halbe, eher sogar nur die viertel Wahrheit, denn Quellen und Informationen (und „informationen“) sind nur ein kleiner Teil; der weitaus größere Teil ist Wissen, Erfahrung, einschätzen und bewerten Können, Informationen zwischen den Zeilen und aus *nicht* Gesagtem sowie aus der Art, *wie* etwas dargestellt wird, usw.

          1. @russophilus
            wir dürfen auf den 6. Januar gespannt sein.
            Bilder wie diese gibt es inzwischen aus mehreren Bundesstaaten.
            https://t.me/RealScienceFiles/1177

            Erste Filme kamen bereits letzte Nacht , welche ähnliche Convois zeigten, die von Californien aus starteten.
            Die Menschen stehen auf.

            Aber auch die Antifa scheint aktiv…
            https://t.me/KaiausHannover/25643

            Was wir in Europa nach dem 6. Januar an „Wahrheit“ erfahren dürfen unterliegt für die meisten Menschen hierzulande dem Filter der msm.

    2. @ zgvaca

      „zg“ steht wohl für Zagreb?

      Ich fange einmal an, mit meiner Sicht der Dinge und lehne mich dabei an Russland an. Was tat Russland? Nun, aus Moskau kamen zwei wesentliche Ansagen: 1. Uns ist egal, wer dort Präsi wird und 2. (sozusagen, als Draufgabe) Putin kennt Joe an!

      Ich schließe daraus, dass wir einen Kuchen mit drei gleich großen Stücken vor uns haben. Das erste Kuchenstück werfen wir gleich in die Tonne!

      Welche Optionen hat amiland?

      1. Sich den neuen Gegebenheiten stellen. Ihrer Mannschaft (= wertewestlern) in den Hintern treten. Sie konkurrenzfähiger machen und sich dem (GESITTETEN!) Kampf mit China/Russland stellen. Das kommt gleich in die Tonne, da undurchführbar. Du kannst aus einem Hurenhaus kein Kloster machen; aus derselben Belegschaft Jungfrauen machen. Du kannst aus einem 40-jährigen Milliardär, verwöhnt und gehätschelt, über Nacht keinen sorgenden, bescheidenen Familienvater machen. Das geht nicht! Wohin geht in der Realität gerade die Reise? Genau in die andere Richtung: NOCH MEHR diversity-lgbt-Scheiße!!!!

      Daraus ergeben sich (zwingend) die beiden restlichen Optionen:

      2. verhandeln/aushandeln (s. Donald) oder

      3. die Karten solange neu mischen, bis „man“ dreimal hintereinander zwei Asse in den Handen hält (Holdem). Aber! Bei jedem Mal mischen, wird die eigene Belegschaft noch verrückter! Wen kümmert bitteschön die eigenen Belegschaft?

      Wir landen bei Not gegen Elend! Für 2 und 3 benötigt man EREIGNISSE! Wie z.B. Corona … In der einen Option will man daraus Nutzen schlagen (bessere Konditionen herausschlagen), in der anderen, Chaos stiften (in der Hoffnung, einen Glückstreffer zu landen …).

      Ich glaube, die Russen mussten da überhaupt nichts durchschauen. Sie wissen schließlich, mit wem sie es zu tun haben. DAHER ist es ihnen offenbar ziemlich schnuppe, wer letztlich Präsi wird.

      Das Spiel scheint denkbar einfach: Nutzen wir doch 2 und 3 abwechselnd, um Chinesen/Russen leere Kilometer laufen zu lassen. Motto: Die Hoffnung stirbt zuletzt!

      zum Artikel: Sollte Donald die Vorgehensweise gewählt haben, hat er sich wohl an den großen Vojvoda (= Herzog) Dr. Vojislav Seselj angelehnt. Der hat in Haag mehrmals verlauten lassen:

      „Ich will keine privaten Sitzungen! (Anmk: geht es bei einem Zeugen zu sehr ins Private, wird die Öffentlichkeit vom Verfahren ausgeschlossen … der Stream abgedreht). Ich will, dass ALLES öffentlich bleibt. Sollten meine Frage dazu führen, die Öffentlichkeit auszuschließen, ziehe ich sie sofort zurück! Ich will nicht „in den Katakomben des Hager Tribunals“ verhandelt werden! Das ist für mich wertlos. Mein einziger Richter ist die Öffentlichkeit!“

      An die drei Richter (Holländer, Italinierin, Franzose): „SIE dürfen eines nicht vergessen. Sie urteilen über mich! Allerdings: Die Öffentlichkeit urteilt über SIE!“

      Nichtsdestotrotz! Guten Rutsch!

    3. @zgvaca
      Oh sie wissen schon alles , was kommt.
      Haben sie Beweise oder schauen sie in eine Glaskugel?
      Also ich schau mir den Zinnober auch schon lange Zeit an, kann aber partout nicht sagen, wie es ausgeht.
      Aber Fakten kann ich präsentieren.
      -Biden ist ein korruptes Schwein sondersgleichen
      von seinem Sohn will ich gar nicht sprechen
      -Seine Tussi Namens Kamilla Linkslastig und nicht beliebt
      -Medien zerfressen von Hetze gegen Trump
      -Zensur in nie dagewesener Form und Höhe
      -Vorwurf der Demokraten gegen russische Einmischung
      der Trump Wahlen
      -Impeachment gegen Trump abgewiesen
      -will Firmen aus China zurückholen wegen Arbeitsplätze
      -Walkampf Biden, Trump (Unterschiede)
      -Pandemie (wem nützt es)
      -Wahlfälschungen
      ect.
      -Wenn ich jetzt Amerikaner wäre, würde ich eigentlich Trump wählen, wenn ich noch alle Latten am Zaun habe.
      -Wenn ich krimmineller Amerikaner wäre, würden mir die Demokraten mehr zusagen.
      Ob die Amis insgesamt ( ich meine die Menschen und nicht Politiker) letzteres sind, kann ich einfach nicht glauben.
      Ob das Militär eingreift, weiß ich nicht, nur, es sind amerkianische Bürger mit Familien, die vielleicht die Option haben, entweder wieder ins Ausland geschickt zu werden, um dort evtl. zu verrecken, oder nichts zu tun und
      im Bürgerkrieg zu versinken, oder im eigenen Land aufzuräumen. Denn auch ihre Zukunft hängt vom Weg Amerikas ab.
      Von der logischen Seite betrachtet würde ich wohl Trump vorziehen.
      Aber wie gesagt, ich bin kein Amerikaner, kenne deren Mentalität wenig und wage deshalb auch keine anmaßende Vorhersage wie sie.

      1. @ alexander

        Sie unterschätzen die Dunklen! Sowas von gewaltig!

        Wenn sie schon abgemagerte, malträtierte (also, so gut wie alles, was nicht zum „tiefen wertewesten-Kern“ gehört) oder völlig verstörte bzw. in den Wahnsinn getriebenen (Paradebeispiel: Mexiko) Hengste zureiten können …

        Was machen die erst mit einem gut genährten und noch besser behüteten – in Relation zu Obgenannten – Wallach???

        Ich bin überzeugt, die können ganze Staaten „kontrolliert herunterholen“; auf Süd- und Mittelamerika-Niveau. Sie brauchen bloß den Spieß umdrehen; z.B. den gesamten Kontinent Amerika die Gräuel der letzten Jahrhunderte „aufdecken lassen“. Mit allen Drum und Dran: Kriegsverbrecher-Tribunal etc. etc. Es würde mit Soicherheit die Post abgehen … DA amiland die Geschundenen nicht mundtot machen kann (Intervenieren und die Regierung auswechselnt, wie bislang üblich). Der gemeine ami hätte in dem Fall ganz andere Sorgen, als Blutsäufer uvm.

        Motto: Lassen wir sie sich doch einfach untereinander zerfleischen! Wenn sie schon zum Siegen UNFÄHIG sind! (Sieg = NWO). Nicht die Dunklen haben in dem Fall verloren, sondern ihre Untertanen.

        Innerhalb des Systems sollte es kein Entrinnen geben. Das System komplett ablegen? Da kommen wir zur Gretchenfrage: „Will ich das überhaupt? Will ich die komplette, schonungslose Wahrheit? Mit all den Konsequenzen und Unannehmlichkeiten, die folgen werden? Solange es mir noch (halbwegs) gut geht?“

        Die Fragen dürfte, neben den Schlafschafen (die sowieso …), ungefähr die Hälfte der „Aufgewachten“ mit „NEIN“ beantworten … schließlich hat das Aufwachen „auch seine Grenzen“.

        1. Nur am Rande bemerkt: Am Beispiel Amerika (der Kontinent) kann man erahnen, vor welcher Mammut-Aufgabe „die Guten“ stehen … halbwegs das Gleichgewicht (was auch immer das sein möge …) zu halten.

          1. @ sloga

            … Mammut-Aufgabe …

            Nunja, mein Gutster, das ist es ja nicht nur …
            Denn die weitaus schwierigere Aufgabe ist es wohl, die andere Hälfte der Menschheit dazu zu bringen, die Äuglein zu öffnen. (So fern man optimistisch von Hälften sprechen kann, vermutlich liegt die Waagschale schwer zu ungunsten der Patrioten)

            Ich kenne zwar keinen (also persönlich), der klaglos und mit allem uns umgebenden Rotz zufrieden ist, aber auch niemanden direkt, der sich mit mir morgen früh vor das Rathaus stellen würde, um gegen die hier verhängte Ausgangssperre zu demonstrieren. Geschweigedenn eine Menschenseele, die endlich mal die Augen zu öffnen und die Wahrheit zu erkennen bereit wäre – davor drückt man sich, denn das ist nur noch mehr deprimierend … und wir Deutsche wollen ja alle gut drauf sein, nicht wahr?!

            Wie Sie schon schrieben: „… schließlich hat das Aufwachen „auch seine Grenzen“.“

            Ihnen ein gesundes und gutes neues Jahr!

            1. @ TB

              Danke, Ihnen auch!

              Ja, da tun sich Abgründe auf. Aber, es kann ja immer noch die gute Fee erscheinen … die Chinesen ihre Forderungen für Nichtig erklären … die Russen Gas und Erdöl gratis liefern … die wertewestler weiterhin einen auf lgbt-diversity machen (gleichzeitig die Ärmel ganz fest hochkrempeln bzw. in die Hände spucken) … die Flüchtilette munter weiter ins Land spazieren und sich „lückenlos“ ins Alltagsleben einbinden … die wertewesten-Elite aufhören, Geld zu drucken … dann noch der gesamte wertewesten den Gürtel enger schnallen … und wenn sie nicht gestorben sind …

              Möglich ist alles!

              Diese Fuzzis (von denen Sie im anderen Kommentar sprechen) zeigen keine Perspektive auf. Wie es weitergehen soll … sie meinen: Donald wird Präsident bleiben. Und? Wie weiter? Oder: Wird es biden, bricht die Hölle aus! Wie genau? Was wird ganz konkret geschehen?

              Kein Bild – kein Ton.

              Der beste Film zu Corona: CONTAGION (Thriller aus 2011). So viele Zufälle kann es gar nicht geben … wahrscheinlich hätten wir in der Realität den Film sogar „zu Ende gespielt“ … hätten Russen bzw. Chinesen keinen Impfstoff gefunden (im Sinne von: die Arschlöcher hätten noch viel stärker mit der Angst der Menschen gespielt … sie noch viel tiefer in den Wahnsinn geritten).

        2. @ Sloga
          Sie unterschätzen die Dunklen! Sowas von gewaltig!
          Nein sie unterschätzen die Guten, wenn sie nichts mehr zu verlieren haben, werden sie ihrem Zorn Luft machen. Dann ist es egal, ob ein Gates, Zuckerboy, Rockefeller oder wie sie alle heißen Milliarden verdienen, sie werden gejagt wie die Hasen und wenn sie einen von denen erwischen, wird sich der Zorn Bahn brechen.
          Diesen Verbrechern kann man nur mit gnadenloser Härte beikommen und sonst nichts.
          Unterschätzen sie sie nicht, sie haben Waffen und sie werden sie benutzen.

  3. Gott wohnt in der Wahrheit und in der Wahrhaftigkeit und er wohnt in Menschen die Wahrheit suchen und wahrhaftig sind. Er wohnt in der Natur. Er wohnt nicht in der Stadt, abgesehen von Winkeln die sich selbst überlassen sind und die die Natur sich zurück nimmt.
    Jetzt ist es nicht mehr weit und wir werden erfahren was von den letzten Jahren trump zu halten ist. Ich befürchte es wird schlicht so weiter gehen wie es von Anfang an lief: viel große Ankündigungen mit letztlich keinerlei (oder sehr wenig) Auswirkungen auf die Realität. Ich würde mir wünschen es wäre anders. Nur eine kleine Hoffnung bleibt. Wir werden sehen.

  4. … als hätte unsere geliebte Kanzlerin Ihren heutigen Artikel gelesen:

    „Merkel tadelt Verbreiter Verschwöhrungserzählungen“

    Den Rest des Gesabbels erspare ich uns, ich will damit nicht unser Dorf besudeln, fand es aber sehr passend – quasie wie „Faust aufs Auge“ !

    Link: https://web.de/magazine/politik/merkel-neujahrsansprache-corona-verschwoerungstheorien-grausam-35397014

    Wieviele Finger siehst du?
    https://yewtu.be/watch?v=m6Ybkd_beUU

    ps:
    Oh, welch Wunder …
    ich las (schätze es war bei DWN) davon, daß die Rentenkassen in 2020 ein dickes PLUS vorweisen.
    Und der amazon-bezos ist auf dem Weg, der erste Billionär zu werden, auch er hat in 2020 ein dickes PLUS eingefahren und hat sich der 200-Milliarden-Marke mit ca. 190-Mrd angenähert.
    Ein Zitat aus google-research: „Pro Stunde verdiente er zwölf Millionen, pro Minute 216.000 Dollar – und pro Sekunde etwa 3600 Dollar.

    1. Das Geblubber der Kazmierczak-Jentzsch alias Merkel alias IM Erika muss ja eine Zumutung gewesen sein!
      Die einzig wahre Neujahrsansprache gab es dann von Haunsi Appmann:

      „Noch nie hat sich Merkel so verzweifelt an sogenannten Verschwörungstheoretikern (also Menschen, die der Regierung ihre Heuchelei nicht abkaufen) abgearbeitet, wie in diesem Jahr. In ihrer heutigen Neujahrsansprache sagte sie wörtlich:

      „Wir dürfen als Gesellschaft nicht vergessen, wie viele einen geliebten Menschen verloren haben, ohne ihm in den letzten Stunden nah sein zu können. Ich kann ihren Schmerz nicht lindern. Aber ich denke an sie, gerade auch heute Abend.

      […]

      Verschwörungstheorien sind nicht nur unwahr und gefährlich, sie sind auch zynisch und grausam diesen Menschen gegenüber.“

      Dazu erlaube ich mir, mit meiner ganz persönlichen Neujahrsansprache zu antworten:

      1. Liebe Frau Merkel, SIE haben dafür gesorgt, dass in diesem Jahr wahrscheinlich weit über 100.000 Menschen einsam und alleine im Pflegeheim verstorben sind. Ich darf sie daran erinnern, dass SIE und diverse politische Hampelmänner die Besuchsverbote erlassen haben – das waren nicht die von Ihnen so gefürchteten „Verschwörungstheoretiker“.

      2. SIE, liebe Frau Merkel, haben sich noch nie für alte und schwache Menschen unserer Gesellschaft interessiert. Kinder- und Altersarmut haben unter Ihrer Kanzlerschaft in einem Ausmaß zugenommen, wie es nach dem Wirtschaftswunder der Nachkriegszeit nicht mehr vorgekommen ist. Dazu kommt ein beispielloser Pflegenotstand, der voll und ganz Ihrer Kanzlerschaft zuzurechnen ist und der in Altersheimen zu unwürdigsten Zuständen führt. Das waren SIE – und nicht die sogenannten Verschwörungstheoretiker.

      3. Niemand bei klarem Verstand kauft Ihnen ab, dass sie heute Abend auch nur einen einzigen Gedanken für verstorbene Mitbürger übrig haben. Sie sind eine überzeugte Technokratin und Konzernfreundin und Sie nutzen diese Krise für das aus, was Sie auch schon die letzten 15 Jahre getan haben: Sie verarmen die Bevölkerung und verteilen das Geld an den Finanzsektor und an die Großkonzerne um. Deshalb, und NUR deshalb dürfen Sie seit 15 Jahren Bundeskanzlerin spielen – und das wissen Sie auch ganz genau.

      Also bitte ersparen Sie uns Ihre herzzerreißenden Ansprachen – diese sind unerträglich.“

      Allen ein frohes, gesundes, zufrieden es Jahr 2021, spannend wie selten!

      1. „Wir dürfen als Gesellschaft nicht vergessen, wie viele einen geliebten Menschen verloren haben, ohne ihm in den letzten Stunden nah sein zu können. Ich kann ihren Schmerz nicht lindern. Aber ich denke an sie, gerade auch heute Abend.“

        sagt das durch unser Land marodierende Dreckstück merkel, das ein ganzes Jahr lang die Familien der Opfer des – durch sie mit verschuldeten – Terror-Anschlags in berlin ignorierte….

        Danke, keine weiteren Fragen mehr. Laternen-Mast.

  5. „Was isn das?“

    Nennt sich Akzeptanz, annehmen was ist anstatt ständig alles zu verneinen und zu beklagen, dass alles schief läuft, es anders haben zu wollen als es IST. Gott macht keine Fehler, NIE!

    Von erhöhter Position (erweitertes Bewusstsein) aus betrachtet brauchen wir alle Erfahrungen genau so wie sie kommen um zu wachsen, uns zu ent-wickeln, aus der Täuschung heraus gehen.

    @ Russophilus: „Aha“ Wie fühlt es sich an eine Erkenntnis zu haben?

    1. @Eli
      Nennt sich Akzeptanz, annehmen was ist anstatt ständig alles zu verneinen und zu beklagen?
      Moment mal, was sie akzeptieren, heißt nicht, dass ich es akzeptiere und mit Esoterik brauchen sie mir sowieso nicht kommen.
      Von erhöhter Position….? kurzum sie stehen über den Dingen, ja?
      Aus meiner Lebenserfahrung sagt das mir: sie haben die Nase ganz schön weit oben.
      Dann schweben sie weiter in höhere Regionen.
      Wünsche noch guten Flug mit ihrer Selbsttäuschung.

      1. Akzeptieren heisst ja nicht, tatenlos oder meinungslos zu sein.

        Ihre Meinung zum Weg nach innen (eso) sei Ihnen unbenommen, den kann eh nur jeder selbst gehen.

        Sie befinden sich hier nicht bei den Massenmedien sondern sind im alternativen Bereich unterwegs, das bedeutet dass sie ihr Bewusstsein erweitern über den üblichen Tellerand hinaus, sozusagen mit schon erhöhter Flughöhe unterwegs sind.

        Dazu meinen Glückwunsch, weiter so! Nach oben gibt es keine Grenzen.

  6. Sehr geehrter Russophilus, es war wieder ein einmaliger Artikel, der zum Nachdenken bewegt.
    Ihnen und allen Blogteilnehmer wünsche ich auch alles Gute im Neuen Jahr. An dieser Stelle erlauben Sie es mir ein uraltes Wünschen aus der alten deutschen Sprache allen hier zu schicken. Meine Vorfahren kommen aus der Schweiz aus Solothurn, die im 19 Jahrhundert nach Wolga ausgewandert sind. Gerade diese Völker haben die Sitten und Trachten bewahrt und jetzt auch nach Deutschland und deutschsprachigen Ländern zurückgebracht.

    Ich wünsche euch ein glückliches Neues Jahr, Gesundheit, Frieden, Einigkeit, langes Leben nach dem Tod, das ewige Himmelreich.

    Da mein Mann beruflich oft in diesen Ländern wie Schweiz, Österreich gewesen war, bin ich auch öfters mitgefahren und konnte diese Gegenden anschauen, das Gefühl war immer da, ich bin dort zu Hause.

    Trotz schwierigen Zeiten erlaube ich es mir zu hoffen, die Menschheit überlebt die schlimmen oft aussichtslosen Zeiten alleine schon mal wegen den Kindern.

  7. @Russophilus,

    vielen lieben Dank für Ihren neuen Artikel!

    Also der Pastor meines Vertrauens – Olaf Latzel von der St. Martini Gemeinde in Bremen, der im Moment noch Predigtverbot hat nach erneuter Antifa Anzeige wg. Volksverhetzung (lgbtxyz) – würde ja sagen das die Bibel 1:1 gilt, da jede Verfälschung durch den Herrn verhindert wurde.

    Ich sehe das Ganze ein wenig lockerer, die Bibel ist aussagekräftig genug um mir zu sagen was von mir erwartet wird. Und gäbe es eine Verfälschung, vielleicht ist der Plan des Herrn das diese aufgedeckt wird – was meinen Sie was dann los wäre?

    Allerdings begebe ich mich damit auf dünnes Eis, Latzel würde vermutlich eine Teufelei erahnen bei solch pragmatischer Auslegung. Ist ein schmaler Grad, das sollte man immer bedenken, die Kritik wäre berechtigt.

    Ich wünsche Ihnen und unserem Dorf einen guten Rutsch und im neuen Jahr viel Kraft, Erfolg und natürlich Gesundheit, letzteres wünsche ich aber immer.

    Und, @Russophilus, seien Sie bitte nicht so streng zu zgvaca, wenn er auch häufig vom Schlimmsten auszugehen scheint, so finde ich seine Art doch sehr erfrischend.

    1. Ich habe nichts gegen den Mann oder seine Sicht. Nur seine vollmundige, laute Art mag ich nicht. Man sollte nicht leichtfertig und sorglos einfach mal behaupten und das auch noch „donnernd“.

      1. aber, bis jetzt hat Zgvaca allerdings Recht behalten , im Gegensatz zu den 3 jahren Q, da dort, patrioten hinter Trump Patrioten da und Plan dort. und die Hillary und der Epstein sowieso..leider muß man sagen .
        ..und das Zeitfenster wird wie er richtig sagt eben immer kleiner.
        und die Wahrheit und die Wahrheit auch da hat er recht bis auf ein paar wenig, kratzt die Wahrheit doch mitlerweilen kein Schwein, ich bin überzeugt das mitlerweilen 80% der Leute im Westen die habwegs in der Lage sind zu lesen zu denken, sehrwohl um diesen Bechiß Bescheid wissen oder ihn zumindest erahnen
        wie er Richtig sagt es lauft sich tot, wer hätte denn mit corona gerechnet und wer diese Vorgehnsweisen ansatzweise auch nur für möglich gehalten…aber ja nach der Gretel und den Klima Hüpfern kommt Corona und nach Corona wer weiß des schon..da ist ALLES möglich.

        es mag ja auch richtig sein mit china und oder Russland, auch wenns uns net betrifft freut man sich halt , wenn irgendwer diesem Wahn nicht verfängt und sie eben net alle kriegen.

        für Europa und den Westen sehe ich ein Szenario wie in den 80er Jahr Filmen mit den 4 fixen Blöcken…autark homogen abgeriegelt, der Film Rollerball zB. hats ja scho damals gewusst ^^
        und bei dem Szenario ists im Grunde egal, welcher Block bisserl weiter ist in welchem es sich besser Leben lässt, weils auf die anderen eben kaum nen Einfluß ausübt.
        ..aber wie gesagt bis jetzt hat Zcvaca Recht im Gegensatz zu vielen…und da darf er mM nach auchn bisserl lauter sein ^^

        1. Ähm, bisher hat *gar niemand* Recht, weil die entscheidende Frage nämlich noch immer offen ist – und zwar sogar formal und prozedural.

          Vorbehaltlich irgendwelcher Überraschungs-Aktionen ist erst mal abzuwarten, was sich am 6. Januar so ergibt … und auch dann gilt – und zwar weitgehend egal was am 6.Januar geschieht -, dass der 21. Januar abzuwarten ist. Dann – und erst dann und nicht vorher – steht fest, wer gewonnen und wer verloren hat.

        2. @maxter,@Russophilus – Zgvaca hat noch nie recht gehabt.
          Er ist Defätist/Wehrkraftzersetzer etc.. Ich habe ihn schon bei Einparteibuch gelesen und bis heute noch keinen positiven,aufbauenden Gedanken gefunden.

          Entweder ist er schwer traumatisiert und verweigert die Therapie oder er hat eine versteckte Agenda, die um sich greifende Hysterie zu steigern.

          Jedenfalls gibts 2 Möglichkeiten, im voll besetzten Kinosaal in dem in einem Eck ein Feuer ausgebrochen ist
          zu reagieren.

          Der Positive ruft: „Leute in dem Eckerl brennts, der coole Filmvorführer und der Kartenabreißer sind schon dabei das Feuer zu löschen, geht aber sicherheitshalber ruhig die Notausgänge raus, damits vom Russ und Spritzwasser nicht dreckig werdets“

          Der Negative kreischt panikerfüllt.“Feuer , es brennt, rettets euch vorm Feuer, wir werden alle sterben“.
          Und während die Starken Frauen und Kinder in der Panik zu Tode trampeln, erlischt im Eckerl das Feuer von selbst.

          Es gibt auf dieser Seite ohnedies genügend, deren Gedanken immer nur ums Negative kreisen, da brauchts nicht viel, die mit zu reissen.

          Und weil Ihr mir zu wenig glaubt, zitier ich die MUTTER aus einigen Antworten:

          „Verzweiflung ist niemals eine Notwendigkeit für Fortschritt. Sie ist immer ein Zeichen von Schwäche und Tamas. Sie weist immer auf die Gegenwart einer gegnerischen kraft hin, d.h. einer Kraft die absichtlich gegen die Sadhana wirkt.
          Deshalb musst Du in allen Umständen des Lebens immer sehr darauf bedacht sein, dich vor Verzweiflung zu bewahren. etc“
          Oder:

          “ Angst ist eine Unreinheit, eine der größten, eine von denen, die am unmittelbarsten den widergöttlichen Kräften entstammt, die das göttliche Wirken auf Erden zerstören wollen. etc“
          dazu auf eine Kinderfrage, warum man Angst Habe, kommt neben die übermäßige Besorgnis um die eigene Sicherheit, dann vor der Ungewißheit ein DRITTENS:

          „UND vor allem befindet man sich nicht in einem Zustand des Vertrauens an das Göttliche!!“
          (….Du kannst es Ausdrücken , wie du willst, aber die Wurzel der Angelegenheit ist IMMER ein Mangel an VERTRAUEN)

          Jetzt wende ich mich wieder der wartenden Katze zu, da wird geschmust und nicht gebibbert.

          mfg
          vom Bergvolk

          1. Lieber Ausnahmsweise,
            ich teile Ihre Beobachtungen und danke Ihnen, daß Sie sie in Worte gefaßt haben!
            lg
            Ein Bergler aus Kärnten

            1. KLH
              Auch Ihnen ist es anscheinend nicht aufgefallen,
              das zgvaca zur Besonnenheit gemahnt hat, den schlafenden Michel vorsichtig zu wecken, genau das Gegenteil von dem, wie es der “ Ausnahmsweise“
              ihm unterstellt.
              Ich mag auch den Humor von ihm.
              Ich kann mich noch sehr gut vor vielen Jahren erinnern, als „Ausnahmsweise “ hier das erste mal aufgetreten ist. Gleich bei seinem 2. Kommentar wurde hier schon von damaligen Kommentaristen naz nazi gerufen und ich hatte mich seinerzeit ganz klar hinter ihn gestellt, was er damals auch dankbar aufgenommen hat.
              Jetzt stelle ich mich hinter zgvaca, denn er hat hier nichts bösartiges oder hinterhältiges geschrieben. Er hat nichts anderes als seinen Blickwinkel herausgestellt und den teile ich mit ihm.
              Übrigens bin ich auch nicht so viele Jahre jünger und mit 100 kilo kann ich immer noch Kniebeuge, Herr Ausnahmsweise!

              1. @gradischnik — ??
                Ich war schon da, als Frau Hehn, den ersten dt. Bericht beim Saker ins Englisch übersetzte und erst später wurde der dt. Saker gegründet.

                Und mich hat niemals jemand als Nazi bezeichnet und verteidigt- zumal mir das wurscht wäre- Ja Antifa könnte mich vielleicht treffen oder linker Hausbesetzer in einem Saustall.
                Ich versteh mich im realen Leben mit meinen Bauern/Arbeitern. Nur das ist relevant und dort könnte man mit „Nazi“ niemand schrecken.
                Das Buuhhwort „Nazi“scheint in die Großstadtszene zu passen, ein Bergbauer hat andere Sorgen.

                Und sprach ich mal von Kniebeugen mit 100 kg, waren diese auf den Schultern als Arbeitsgewicht (Im Squat/Powerlifting und nicht als Halbkniebeuge) und nicht um den Bauch.

                mfg
                vom Bergvolk

                1. Herr Ausnahmsweise
                  nun, der damalige Kommentator war sicher jung und naiv, mag sein, daß dieser aus der Großstadtszene stammte, aber ich kann mich sehr gut daran erinnern, daß Sie damals recht verunsichert waren.
                  Ich speicher mir nichts ab und kann das also als Beweis nicht mehr nachvollziehen.
                  Aber es gibt sicherlich Leser, die sich erinnern.
                  ….oder habe ich mir da was ausgedacht????
                  Aber ich weiß sehr genau noch, daß Russophilus seinerzeit die Moderation führte.
                  Ich übrigens wohne in keiner Groß- oder Kleinstadt.
                  Ich hatte vor 40 Jahren mal einen Trainerschein beim damaligen noch seriösen deutschen Gewichtheberverband gemacht und da gab es noch keine Powerliftingszene, die ein seriöses Krafttraining zum Kaspertheater gemacht haben.
                  Möchte da an Ihrem Nimbus nicht rütteln, aber ich weiß, was ich zu denken habe.

        3. @ maxter

          „aber, bis jetzt hat Zgvaca allerdings Recht behalten , im Gegensatz zu den 3 jahren Q, da dort, patrioten hinter Trump Patrioten da und Plan dort. und die Hillary und der Epstein sowieso..leider muß man sagen .“

          Tatsächlich?
          Die meisten Behauptungen wie; „Q hat gesagt daß…“ kommen doch tatsächlich eher daher, daß irgendein Schwurbelpeter (wie v.stölzer und andere „truther“) sich etwas zusammen reimen und es dann als „Der Plan“ – oder eben „Q hat gesagt daß bis / dann&dann … passiert“ rausposaunen.
          Wie bei vielen anderen „Top-Meldungen“ wird dann schnell für die Zuschauer (die ungeprüft alles schlucken) „DIE absolute Wahrheit“ daraus – es folgen lange Gesichter und Missmut, weil es eben nur (bestenfalls) halbgares Gesülze war, aber wenig mit dem zu tun hat, was tatsächlich hinter den Vorhängen abgeht.

          Z.B. w.barr – Was wurden da bspw. für Lobeshymnen ausgekübelt und *feste* Zusagen über den Mann gemacht … am Ende erwies er sich als günstigenfalls „ungeeignet“ – bzw. blind, denn er sah ja keine Beweise für Wahlbetrug. Und das selbe gilt mMn auch für Trump, auf den sich alle Hoffnungen scheinbar focussieren. Auch bei ihm werden die Erwartungen der Zusachauer ebenfalls wie blöde befeuert, Prophezeiungen werden gemacht, was das Zeug hält, und wie mit groben Schrot in die Masse gefeuert … irgendwo bleibt immer irgendwas hängen. Auch Themen wie „Freie Energie, Kaiserreich, Medi-Tische (die einen auf wundersameweise in wenigen Minuten heilen – von Allem, nur nicht von Dumheit!) oder die Versklavung der Mensscheit durch Ausserirdische usw“ werden dort – mit „brandheissen“ Meldungen, oder vemrittelt durch „Insiderwissen“ – alles exclusiv an die elitäre Zuschauerschaft weiter gereicht, die nach dem nächsten Synapsen-Schocker lechzen, wie der Junkie auf seinen nächsten Schuß. Frei nach dem Motto; „Hauptsache ein Prophet, an dem ich meine kleine verkümmerte Seele klammern kann – auch wenn ich *nichts* von dem nachgeprüft habe, was er mir so verklickert!“
          Aber, es geht ja auch um GLAUBEN und nicht WISSEN!

          Mich wundert nach wie vor (aber nicht mehr so krass wie zu Anfang), wie erfolgreich diverse Kanäle immer noch sind, ja sogar noch Zulauf erhalten, je länger sich die Schow hinzieht. Natürlich gibt es auch da zunehmende Kritik (die von den kanalbetreibern ebenso rigoros gelöscht und unterdrückt wird, wie man es den qualitätsmedien vorwirft … *hahaha*).
          Aber insgesammt spiegelt sich diese „Schafs-Mentalität“ wohl auch in dem wider, was wir auf den dEMO`s diesen Sommer sehen konnten – nämlich viel Tamtam, Geblöke und heisse Luft, aber nichts von Substanz, und schonmal *garnichts*, was STAND halten konnte (oder wollte).

          Ich schreibe das nicht als Trump oder Q-Fan, sondern als jemand, der sich zwar auch diese Dinge anschaut, aber eben immer mit Vorsicht und mit eher abwartender Haltung.
          Nebenbei erwähnt, hat sich zumindest eine Sache bzgl. der Q-Drops als Fakt erwiesen, nämlich; daß diese Drops „lediglich“ als Puzzelteile für ein übergroßes und vielschichtiges Bild fallen gelassen werden, aber fälschlicherweise von den „Bäckern“ (= Anons) so und so gedeutet werden – aber vor allem in der Zeit falsch eingeordnet wurden/ werden.

          Wie auch immer – der Dorfchef hat sich zu diesem Q-Themenkomplex klar geäussert, und das will ich weiterhin beherzigen. Mir war es nur mal ein Bedürfnis, die ach so Enttäuschten, und Missmutigten da draussen darauf hinzuweisen, daß immer der Wolf gewinnt, der am meisten gefüttert wird!

          Abschliessend noch ein Gedanke:
          Die erfolgreichsten „truther“ hier bei uns in D, mögen sich in Nuancen unterscheiden, teilweise auch größere Differenzen haben – aber in einer Sache sind die sich alle einig:
          „Holt euer Popcorn und genießt die Show!“

          (Auf Deutsch; „Wir halten euch „Erwachten“ weiterhin mit unserem Geschwurbel im Wachtrauma gefangen, hauptsache, ihr haltet die Füße still und hockt zuhause vor dem PC um MICH, meine Weisheit und meine Show zu bewundern!“)

        4. @ maxter
          Wo hat er recht bitte, seit Wochen klatscht er uns mit seinem „Biden wird Präsident“ voll. Ob die Q-Scheiße , die ganzen alternativen Propheten mit ihrem „Wir wissen alles , was kommt“ recht haben oder nicht, spielt überhaupt keine Rolle. Alles Spekulantentum, um ein paar Weicher zu beruhigen, die sich jetzt schon von lauter Angst in die Hosen kacken.
          Fakten sind interessant und sonst nichts.
          Hat Trump schon ne Umzugsfirma gebeten, Kartons zu liefern? Ich habe noch nichts gelesen.
          Wo ist denn Biden und seine Hure? Man hört nichts, untergetaucht?
          Der müßte doch schon überall in den Ländern herumreisen und sich seine verdienten Lorbeeren einholen, ganze Stadien jubeln dem großen Gewinner zu.
          Oder er befindet sich im Keller und kaut an den Fingernägeln.
          Warten wir es einfach ab. Meistens kommt es anders wie man denkt.
          Haltet doch endlich die Füsse still, ein wenig Disziplin wäre dabei schon hilfreich.

    2. Allen Dörflern und insbesondere Russophilus ein gutes Jahr 2021!
      Hoffe weiterhin auf Artikel, selbige einem den Grauschleier vor den Augen wegziehen.

      Bin zwar in keiner Kirche mehr, aber wäre in einer, so es mehr Pastoren wie Olaf Latzel gäbe! Kraftvoll und knallhart. Dabei doch tolerant, obwohl das wie ein Widerspruch klingen mag, aber keiner ist. Der Mann glaubt und kann das auch vermitteln!Ein richtig kräftiger Dorn im Hintern der Amtskirche!

  8. Hingewiesen sei auf einen Artikel, der das Personaltableau einer möglichen Biden-Regierung skizziert, insbesondere die ,,Werdegänge“ der Aspiranten und deren Verbibdungen zu verschiedenen ,,Societies“ wie die Fabian u.a. Auch eine retrospektive Betrachtung der Einflüsse aus diesen ,,Personal-Lager“ in der Clinton-Obama-Administration.

    Der Aufstieg der Rhodes-Stipendiaten
    in Bidens möglichem Kabinett
    https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/die-rhodes-stipendiaten-im-biden-kabinett-27-12-2020/

    oder im engl. Original
    https://www.strategic-culture.org/news/2020/12/27/rhodes-scholars-surge-in-biden-potential-cabinet/

  9. Euch Allen , insbesodere unserem Russophilus, ein frohes Neues!!!!
    Danke für die tollen Artikel.
    Ich hoffe Sie ( Russophilus und Co) haben Verständnis für Leute wie mich, die zum Einen wenig Zeit haben, trotzdem immer lesen , verstehen, zu 99% d’accord sind, aber nichts beitragen, weil sie nicht grossartig Schub geben können bzw lieber schweigen, wenn sie nicht 100% Bescheid wissen.
    Daher wünsch ich uns Allen ein gutes, geistig wie körperlich gesundes und erfolgreiches Jahr!!!!

  10. Russophilus
    Herzlichen Dank für Ihre Jahresabschluß-Gedanken. Wobei ich persönlich die 2. Hälfte hilfreicher fand. Ich denke mittlerweile, das geistiges Rüstzeug für die kommende Zeit angesagter ist. Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott. So wird es sein. Geistig genauso wie materiell-physisch.

    „Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter. Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.“ (Lk 12,2-9)

    Punktlandung. Da stehen wir nun.

    Ich hoffe nur, sollte es hier nicht für den geistigen Aufstieg in Midgard reichen, das ich wenigsten gleichgesinnte Männer neben mir stehen habe… Präferieren tu ich aber die geistige Variante! 🙂

  11. Auch von mir guten Rutsch an alle,und was gutes Essen und Trinken das tröstet,und was lustiges im Fernsehen schauen,alles wegschalten wo Pandemie vorkommt, grob gesagt Scheiss Programme.

  12. Bei aller Beschäftigung mit der äusseren Korruption und Tyrannei gilt doch trotzdem, dass unser eigener innerer Tyrann, der Glaube ein abgetrenntes körperliches und von anderen abhängiges biologisches Ding zu sein, unser schlimmster Feind ist. Liebe stellt sich ein, wenn wir uns bewusst werden und erfahren, dass wir in Wirklichkeit bewusstes unvergängliches Sein sind, dass die verschiedenen Realitäten und Dimensionen erfährt. Wir können uns also unseres eigenen ewigen Seins erfreuen in Verbundenheit mit der Quelle von allem und anderen. Das kann uns niemand nehmen.
    Kürzlich hörte ich bei Jürgen Ziewe, die Angst ist unser eigentlicher Feind, und auf der Erde inkarniert haben wir eine einzigartige Möglichkeit, zu lernen, die Angst zu überwinden. Wenn die Medien permanent die Angst schüren, tragen sie also witzigerweise zu unserem Lernerfolg durch diese Inkarnation bei.
    In autarken Gemeinschaften auf dem Land zu leben halte ich auch für die beste Antwort auf die heutige Situation. Im Prinzip könnten damit auch zwei befreundete Päärchen oder Familien beginnen, die sich dann nach und nach erweitern.
    Meine Lösung für den Wahlbetrug in den USA wäre, dass die Patrioten am 6. Januar damit anfangen, richtig Krawall zu machen und den Aufstand zu proben. Dann wäre Trump gezwungen den Ausnahmezustand auszurufen und könnte bzw. müsste den Hinweisen zum Wahlbetrug Aufmerksamkeit schenken, man könnte ihm dann nicht vorwerfen, er nutze seine präsidialen Vollmachten aus seinem eigenen Willen heraus.
    Letztlich liegt es ja auch an dem Volk in seiner Mehrheit, was es duldet und was nicht,
    Allen alles Gute zum neuen Jahr

    1. Den guten Wünschen für das neue Jahr, für alle Patrioten hier im Dorf und ´´da draussen´´, schließe ich mich an.
      Mein Optimismus, der nur manchmal ein klein wenig ins wanken gerät, bewahrt meine Psyche immerzu vor grösserem Schaden, und ich hoffe daß das manchmal ein bisschen hier durchscheint, und etwas positives bewirkt.

      Russophilus, Sie haben erneut sich mit dem schreiben des neuen Artikels viel Arbeit aufgehalst, um uns hier wieder viele gute Gedanken und Ansätze zu vermitteln, danke dafür, und es wird nicht einfach übersehen!

      Honk(I),
      Für mich ist das im Augenblick die Ruhe vor dem Sturm, der mit Sicherheit kommen wird.
      Laut Trump wird es am 6ten Januar eine wilde Party ,und die erwarte ich auch mit Spannung, den es geschehen, von uns ungesehen aufregende Dinge in amiland.
      So wurden z.B. während einer Anhörung in Georgia, Dominon Maschinen LIVE gehackt, so das jeder Anwesende mitbekam, was für ein Kinderspiel es ist, das zu bewerkstelligen.
      Einige ´´kleine´´Bömbchen sind in diesem Beitrag von Mike Adams aufgelistet, ist in englisch, die Übersetzung v. google wollte ich euch/Ihnen nicht zumuten, wer mag, kann ja selbst.
      Ist auf alle Fälle hochinteressant, und wie Russophilus schon so treffend bemerkte: Am 20ten Januar steht der Sieger fest,Punkt
      https://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&u=https://www.naturalnews.com/2020-12-31-situation-update-dec-31st-game-changing-bombshells-january-6.html

    2. Das Thema „Angst schüren“ ist genau der Punkt, um den sich zur Zeit die ganze Informationsszene dreht. Die MSM auf Ihre Weise und im Netz von „Kassandras“ auf deren Weise. Beide – ob nun gewollt oder nicht – schüren Ängste.
      Schon Tsun Tsu und andere haben die eigene Angst als den schlimmsten Feind bezeichnet, den man haben kann. Sie macht blind, gefügig, moralisch und ethisch verwerflich und teilweise auch rücksichtslos. Weiterführende Lektüre ist Fritz Riemann, „Grundformen der Angst“.
      Diese Ängste zu überwinden und klaren Verstandes den Herausforderungen zu begegnen, daß ist eigentlich die erste Bürgerpflicht Leider sind die monoetheistischen Religionen allesamt auf Angstschüren angelegt – deswegen bin ich Atheist gegenüber den „Glaubenskirchen“.
      Aber der göttliche Funke, die Erkenntnis, daß es etwas wie eine übergeordnete Macht geben muß – das bleibt davon unbenommen. Und fürchtet man sich nicht vor dem Fegefeuer, der Deagelliste und dem great reset und pi pa po .. dann hat man die seelische Freiheit gewonnen, welche den Geist frei und das Handeln entsprechend effektiv macht.

      In diesem Sinne wünsche ich dem Dorfhüter und seinen Bewohnern alle Kraft und Zuversicht für 2021, wir werden sie brauchen!

      1. @Seepocke,

        „Leider sind die monoetheistischen Religionen allesamt auf Angstschüren angelegt“

        Dann läuft da irgendwas grundlegend falsch. So sollte es aber nicht sein. Ich bin nicht überrascht über das, was die katholische & evangelische Kirche liefern. Insbesondere die katholische „ich habe immer Recht“ Kirche mit ihrem Hokuspokus (Angstmache) – und bei den Protestanten ist häufig alles egal, alles beliebig.

        So kann man nichts gewinnen und niemanden überzeugen.

        Wie es statt dessen sein sollte: Alles wird gut, als Christ muss ich mich nicht kümmern, ich habe einen Gott der mich liebt. Die Angst ist bereits ein Anzeichen des Unglaubens und ein Werk des Teufels für die Zweifler, die da sagen: Gott hat es nicht drauf.

        1. Angst ist vor allem *Unwissenheit* – ein Mangel an Wissen. Die Abwesenheit von Licht. Eine Re-li-gion, die Ihren Heiland ans Schwert genagelt als Aushängeschild verwendet – da kann man nicht mehr helfen.

          1. Aber, aber, lieber Wu Ming,

            jetzt stellen Sie sich doch bloß mal vor wir 2 würden da oben hängen. Wäre das nicht super beschissen?

            Statt dessen opfert sich der Herr selbst aus Liebe zu uns und spricht uns von unseren Sünden frei.

            Wenn das nicht genial ist, dann weiß ich auch nicht mehr. Eigentlich sollten wir derartig befreit in der Lage sein ganz locker und vor allem Angstfrei aufzuspielen.

  13. Ein gesundes neues Jahr wünsche ich Russophilus und dem Dorf
    2021 wird ein sehr wichtiges Jahr und da ist so ein Dorf wie dieses durchaus überlebenswichtig

  14. Allen ein gesundes neues Jahr.

    Vielen Dank Russophilus für die vielen tollen Momente, die Sie mit Ihren Sichtweisen und Entlarvungen anregen. Bleiben Sie und Ihre Lieben gesund. Und uns lange erhalten.

    Werter zgvaca,
    „Unsere Feinde sind vereint“, sagen Sie.
    Das sind sie nicht. Und das werden die peu à peu auch merken. Leider rauscht der Zug trotzdem Richtung Wand.

    Wir/ich/Sie haben einen kleinen Vorteil, weil wir nicht aus dem Traum „Allen-wird-es-danach-viel-besser-gehen“ gerissen werden.
    Die beste Vorbereitung könnte sein, alles weitmöglich selbst in die Hand nehmen und auf Hilfe von außen zu verzichten. Und tapfer sein. Das Beste wünsch ich allen Guten hier.

  15. Lin Wood würde sich sicherlich nicht so offen gegen roberts stellen, wenn er Angst vor Repressalien haben müsste, der weiss mit Sicherheit mehr über die Dinge die da kommen werden.
    Text englisch:
    http://82.221.129.208/linthreatroberts.jpg

    Antonin Scalia war der Vorgänger von roberts, der,obwohl er vor Vitalität strotzte, plötzlich mit 79 Jahren verstorben wahr.
    Er war meiner Meinung nach ein intergrer und ehrlicher Mann.

  16. D & D
    – Nachrichten aus der Provinz. Russen und ihr Humor.

    Der Hafen Mukran bekam am Ende Dezember für die Endstrecke NS-2 in dänischen Gewässern die nächste Charge Röhren aus Tscheljabinsk (Russland).

    Mit der aktuellen, vereinbarten Überschrift in hellblau
    „til København, hej til Ukraine“ (Quelle: Foto von Shemetov, reuters)
    Übersetzt: nach Kopenhagen, mit Grüßen an die Ukraine!
    (vgl. mit der Überschrift auf Panzer 1945 „nach Berlin!“)
    ***
    – Nachrichten aus der Provinz. Chinesen und ihre Silvestergrüße.

    Als der beste Jahreswechselwitz gilt:
    „Wer 2020 überlebte, stirbt sicher 2021 nicht“

    Frohes Neues an die Gemeinde!

      1. Nach dem Lachen gibt es auch etwas zum Gucken. 🙂

        Der Link : https://мультимедиа.минобороны.рф/multimedia/calendar2021.htm

        Das Verteidigungsministerium veröffentliche zum Jahresauftakt wieder lustige Kalender.

        Diesmal zwei davon:
        – Neuentwicklungen 2020, unter dem Motto „Ziel und Beeindruckung erreicht“ – linke Hälfte
        – Speznas im Einsatz, mit witzigen Unterschriften, unter dem Motto „Überfluß bei Information und Munition schadet nie“ – rechte Hälfte

        Unter jedem Album befinden sich zwei Buttons: der linke zum Download (Druck in der Hochauflösung) , der rechte Button zum Blättern.

        ***
        Wenn jemand von Dörfler sich eine Überschrift übersetzen lassen möchte, bitte fragen. Tue ich gerne.
        Beispiel Kalender 1: Mai, die neue Kampfdrohne „Inochodetz“ ( zu dt. Paßgänger, Zelter)

        Beispiel Kalender 2: Oktober, Entminungsarbeiten
        „Pioniere sind ja langsam , Überholen ist nicht ratsam“

  17. @Russophilus, mir gefällt Ihre direkte, offene und ehrliche Sprache! Ich freue mich über jeden neuen Denkanstoss. Der Gedanke mit dem Dorf beschäftigt mich auch schon lange. In den Anastasia-Büchern sind so schöne Beschreibungen, wie der Mensch in Verbindung mit der Erde – ohne städtische Asphaltwüste – glücklich und autark leben kann. Und der Astrowolf hat schon lange davor gewarnt, in den Ballungsräumen von den Versorgungsketten abhängig zu sein. Er stellt sich sogenannte Keltendörfer vor, mit besonderem Augenmerk auf die alten Menschen, die dann nicht „abgeschoben“ ihren Lebensabend verbringen müßten und den Schutz einer Dorfgemeinschaft hätten…..
    Das letzte Jahr hat uns deutlich gezeigt, wie verletzlich Einzelne sind und wie wichtig es ist, zusammenzuhalten und zusammenzustehen in gewachsenen Strukturen.
    Das gefällt den Dunklen natürlich nicht. Durch ihre Maßnahmen haben sie uns das gezeigt – und wer denkfähig ist, hat erkannt -, daß sie uns zwar die Masken aufsetzen wollten, ihre eigene jedoch von ihrer Fratze gefallen ist.
    Herzliche Grüße
    Ingrid Schreiner

  18. Ein frohes Neues Jahr,
    Gesundheit und ein besonders guter Stern, der über unserem Bürgermeister und Dorfpolizisten wachen möge!

    Neben Zizek, der dich rappelt, scheint sich auch Links etwas mehr Kritik an Corona zu wagen. Mal schauen… bisher nur eine dürre Seite, aber nachdem 2020 die Linke ein ziemlicher Ausfall war und die Antifa sich endgültig zur Transatlantifa und Merkeljugend mutierte, könnte ja so etwas ein Lichtblick und Denkanstoß sein: http://www.freie-linke.de.

    1. Unterschreib ich sofort!!

      Gesundes neues Jahr an alle.

      Wieso ich obiges schrieb?
      Es erinnert mich abn die Denk-, Aufklärungs- und Argumentationsweise der Vereingten Linken in Schwedt zum Golfkrieg (Kein Blut für Öl!!) 1990/91.

      Und eben diese Aufrichtigkeit hat mich 1992 Mitglied der VL werden lassen.

      Herzlichst gegrüßt

      – Konrad Fitz –

  19. Zusammenfassung einer Sendung auf Sputnjik-Srbija (Randbemerkung: vom 01.01. … HEUTE angesehen, also nach meinen Kommentaren).

    Die Neue Sputnjik-Ordnung:

    Bei den ami-Wahlen haben 74 Mio. Menschen für Donald gestimmt. Eine überwiegenden Mehrheit gegen Donald gestimmt und eine Minderheit FÜR Joe (Anmk: plus gestohlene Stimmen). Joe ist Vertreter des Tiefenstaates; zweifellos. Er hat also rd. 80% aller Bürger gegen sich, was Konfliktpotential ohne Ende bedeutet.

    Für den Tiefenstaat ist, auf globaler Ebene, ein Kompromiss ausgeschlossen. Er IST die Wahrheit. Er IST Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit in einer Person. Ein Kompromiss? UNDENKAR! Der einzige Kompromiss könnte sein: „Wie lange gebe ich Dir Zeit, bist Du dich „verbesserst“. Bis Du so denkst und handelst, wie ich.“ Der tiefe Staat hat sich ausgesprochen tief auf einen Weg ohne Wiederkehr begeben. Ausgenommen (interne) Gewalt, die ihn bremsen könnte. Er selbst hat keine Bremsen; bezeichnend in den Zusammenhang: Gleichschaltung von MSM und sozialen Netzwerken.

    Das ami-Höchstgericht hat die Entscheidung zu den Wahlen auf den 22.01. verschoben. Die Inauguration ist also am 21. und das Gericht wird am 22. tagen. Es hat Donald verraten. Ganz gleich, welche Entscheidung es getroffen hätte … wäre zumindest eine gefallen! So, ist die Vorgehensweise mehr als unbefriedigend. Was letztlich den Konflikt weiter anheizen wird.

    Der Kontext um die Deutschland-Wahlen im kommenden Herbst: Das Team um Joe wird sicherlich den Druck auf Russland und China erhöhen; parallel. Der Tiefenstaat wird damit zwar keine großartigen Erfolge haben, aber … seine Position ist folgende: „Wir können uns in keinem Bereich, angefangen bei Wissenschaft bis hin zur Produktion, mit ihnen (RF/China) – in einen fairen Kampf – messen. Wir können langfristig nicht gewinnen. Gut! Wenn wir also nicht gewinnen können, müssen wir destabilisieren!“

    Nehmen wir Nordstrom-2 als Paradigma: Ohne günstiges Gas ist die dt. Wirtschaft kaum konkurrenzfähig. Aus wirtschaftlicher Sicht müsste Deutschland mit RF/China zusammenarbeiten. Jedoch propagiert die politische Elite, inkl. tiefer Eingriff der amis in die dt. Politik, genau das Gegenteil. Dieser Widerspruch wird die Spannungen innerhalb Deutschlands DRMATISCH erhöhen. Die Wirtschaft wird zur Politik sagen: „Falls ihr die ami-Politik fortführt, ist Rezession für die nächsten Jahre ein Dauerzustand!“

    Deutschland kann das für in den kommenden zwei, drei Jahre noch kompensieren: 1. mit den 750 Mrd. (angeblich für Corona … eigentlich: Kreditierung der dt. Wirtschaft, was innerhalb der eu zu Konflikten führt … die anderen sind ja auch nicht auf der Nudelsuppe …); 2. teilweise Übernahme von chin. Marktanteilen in amiland. Andererseits würde es RF/China als Markt dauerhaft verlieren. Auf 10 Jahre projiziert = Rezession.

    In Deutschland sollte es zu größeren Verwerfungen kommen (kein politische Nachfolge für merkel weit und breit … wie positioniert man sich in Hinkunft gegenüber AfD etc. etc.).

    In dem Bezug: Polen hat ein Gerichtsurteil, nachdem es Russland mit 7,6 Mrd. dollar bestraft; wegen Nordstrom-2. Polen hat zwar mit der Gasleitung nichts am Hut; dennoch hat man Russland bestraft (Stichwort: Monopol). Diese Taktik könnte vom Tiefenstaat, per div. Satelliten, in Zukunft häufiger angewandt werden: RF/China für dies und jenes abstrafen … Größenordnung: tausenden Milliarden … und z.B. Waren oder Rohstoffe einfach beschlagnahmen.

  20. An allen welche sich 06.01.2021 etwas erhoffen.
    Damals 1990 in Kroatien wo HDZ Ratten angefangen haben aus ihre Löcher rauszukommen und Hass auf Serben zu verbreiten, war ich sicher, dass Kroatische Elite und Intelektuelle werden klare Position beziehen. Ich habe erwartet, dass judische Gemeinde hart gegen Revisionismus kroatische Diaspora vorgeht und EU eine Drohung ausspricht.
    Nichts ist passiert. Warum?
    Weil kroatische Elite hatte in jede Preis ihre Status behalten wollen. Niemand wollte riskieren Zielscheibe zu werden. Und Gelegenheit da war noch reicher zu werden. Paar Schauspieler, Schriftsteller welche nicht wollte in diese irrsinnig Teilzuhaben sind ausgewandert und Rest hat neue Realität einfach geschluckt und sich angepasst.
    So in USA Richter, Politiker und Intelektuelle wissen, was sie haben und was sie verlieren können. Offen sich jetzt auf Seite Trumps zu stellen, ist wie eigene Beerdigung zu vorbereiten.
    Genau wie damals in Kroatien wird eine Grösse Mehrheit schweigen. Schliesslich niemand wird auf seine Privilegien verzichten wollen.
    Es gibt politische Situationen welche sind historisch, aber auch in diese Situationen, Mehrheit denk zuerst an sich.
    Das ist Mensch. Ich habe mich nicht daran gehalten und müsste in 48 Stunde mein Land verlassen und 10 Jahre dürfte nicht zurückkehren. Wann ich ehrlich sein kann, ich habe das gemacht, weil ich keine Familie hatte. Mit Frau und Kinder auf meine Seite, wäre mein Angst zu gross gewesen um zu protestieren.
    Damals sagte mir ein Bekannte, „ich teile deine Ansichten, aber gegen Flut, kann man nicht schwimmen. Schwimme mit Massen. Alles andere ist Selbstmord“.
    Und das wird am 06.01. passieren. Weil auch dort haben Richter, Politiker und Journalisten viel zu verlieren.w

    1. @ Zgvaca

      Danke Zgvaca! Die historische Analogie springt tatsächlich ins Auge. Von diesem Gesichtspunkt her sind Ihre Erwartungen schlüssig.
      Jeder hier hat seinen eigenen Fokus, weshalb die Schlüsse und Hoffnungen bspw. zum usppa-Geschehen auch unterschiedlich ausfallen.
      Solange wir uns gegenseitig beim Lesen und Kommentieren Achtung und Aufmerksamkeit schenken, ist doch an unterschiedlichen oder sogar gegensätzlichen Meinungen nichts verkehr., Solange sich niemand „päpstliche Definitionsmacht“ anmaßt und gar Russland abzuwerten sucht.

  21. Etwas verspätet auch von mir beste Wünsche und ein gutes neues Jahr an den Hausmeister und alle Kommentatoren/Mitleser. Auch ich bin nur stiller Mitleser, weil sich mein Hamsterrad immer noch schnell dreht und überlasse das Kommentieren lieber den besser Informierten.

    Allerdings stehen spannende Zeiten voran. Wer hätte je daran gedacht, dass mit einem Infektionsschutzgesetz eine neue Form der Diktatur, nebst Kennzeichnungspflicht für Unerwünschte (Ungeimpfte) 75 Jahre nach dem Untergang des 3.Reiches Einzug hält. Auch das, was da geschehen ist, wurde uns über Jahre hinweg in den Kopf eingepflanzt. Um jetzt zu sehen, dass der Galopp des Irrsinns neue Höhepunkte erreicht und sich unter anderem Namen wiederholt.

    Um die aktuelle Zeit zu bewerten, fällt mir ein Spruch vom Wortakrobaten Karl Valentin ein:

    „Nieder mit dem Verstand! Es lebe der Blödsinn.“

    Ob der Blödsinn 2021 ein Ende hat? Ich bin gespannt und freue mich auf weitere Veröffentlichungen/Meinungen/Kommentare an diesem Ort, sowohl aus der Feder des unermüdlichen Hausmeisters, als auch von den Protagonisten.

  22. Herzlichen Glückwunsch allen Dörflern zum Neuen Jahr!

    Wegen D & D gucke ich jetzt mal zu Jens Weidmann, dem Bundesbank-Präsidenten. Er warnte erst vor wenigen Tagen vor einem Anstieg der Zinsen. Was könnte er damit wohl gemeint haben?
    Zu DDR-Zeiten äußerten sich Polit-Ökonomen nach entsprechenden Analysen gelegentlich über die Rolle des BRD-Kapitals in West-Europa. Es galt mit seinen restriktiven sozial-ökonomischen Ambitionen als „Zuchtmeister“, der mit seiner Exportstärke schon damals alle anderen westeuropäischen Volkswirtschaften in die gleiche Richtung zwang und so dort nennenswerten wirtschaftlichen Fortschritt eher hemmte als förderte.
    Folglich könnte der Ausbruch anderer Staaten aus dem „EU-Korsett“ wie jetzt das Vereinigte Königreich .. den wirtschaftlichen Aufschwung bedeuten?

    Aufschwung ging früher mit beträchtlicher Vermehrung von Kredit einher. Im 19. Jahrhundert lagen in Zeiten der Hoch-Konjunktur die Zinsen für Unternehmens-Kredite – wenn sogar jeder Glücksritter kreditiert wurde – bei 8,0 oder mehr Prozent, während in Krisenzeiten, wenn jeder Unternehmer sein verbliebenes Kapital eisern zusammen hielt, mangels Kredit-Nachfrage der Zinssatz gegen Null tendierte.
    Jetzt haben wir also seit mehr als zehn Jahren eine Krise mit entsprechend niedrigem Zins. Will uns Jens Weidmann nun sagen, dass diese deutsche „Zuchtmeisterei“ ihrem historischen Ende entgegen geht?
    Immerhin verzeichnete China seit 2010 ein enorme, reales Wirtschaftswachstums. Sogar die usppa konnten unter Trump bis zum Beginn der „Corona-Krise“ einen nicht unbedeutenden wirtschaftlichen Wieder-Aufbau verzeichnen. Nur die EU blieb im „Krebsgang“ mit eher schrumpfenden Wirtschaft-Potential.

    Vielleicht meint der Bundesbank-Präsident aber auch den alsbald zu befürchtenden Kapital-Mangel in Europa als Treiber für steigende Zinsen? Schließlich hat die EU nun ihr Haushalts-Programm mit dem Corona-Wiederaufbau beschlossen, macht ihr Finanz-Organ zur Kredit-Aufnahme jetzt „betriebsbereit“ und wird im Verlaufe 2021 auf den Finanzmärkten mit zusätzlicher Nachfrage loslegen.
    Auch Deutschland und alle anderen „Corona-Geschädigten“ greifen nach Krediten. Momentan ist von zusätzlichen 184 Mrd. für den Bund 2021 die Rede. Jedes Bundesland sucht obendrein nach eigenen Möglichkeiten.

    Zum Abschluss von Deutschlands EU-Führung brachte Merkel noch die Grundzüge eines Investitions-Schutz-Abkommens mit China zustande. Was den relativ freien Marktzugang gewähren soll. Auch wenn die Europäer darauf hoffen, dass chinesisches Kapital hier Nützliches leisten werde, wird wohl eher umgekehrt ein Schuh draus. Die Chance, auf dem wachsenden chinesischen Binnenmarkt mit eigenen Produktions-Kapazitäten viel Geld zu verdienen, werden sich kapitalstarke deutsche Unternehmen kaum entgehen lassen. Noch dazu angesichts der asiatisch-pazifischen Freihandelszone. Auch dadurch könnte es hier mit Kapital und Kredit tendenziell enger werden.

    Sollte dann nach der Bundestagswahl 2021 eine rot-rot-grüne Bundesregierung mit ökologisch-sozialen Wohltaten aufwarten wollen, wird sie ohne zusätzlichen Kredit kaum auskommen. Auch wenn ein paar „Langläufer“ über 30 Jahre (bis 2030) noch mit 5,5 bis 6,0 Prozent verzinst sind und durch niedriger-verzinsliche Schuldverschreibungen abgelöst werden können, was Zins-Entlastung brächte, werden sich die europäischen Finanzmärkte allmählich leeren. Ein Konflikt aus der „Corona-Krisen“, da auch die Steuer-Quellen austrocknen?

    Ich denke, dass ab 2023 der Zins-Anstieg sichtbar wird und das „rot-rot-grüne Pferdchen“ mit sozial-ökologischen Anstrich zur Bewältigung der Corona-Krise dann tot geritten wird. Dann wird umgesattelt!

  23. — Mitgefühl und potentieller Nachruf —

    Italienische Ärzte und Wissenschaftler haben einen Covid pcr-Test gemacht und das ganze gefilmt. Das Ergebnis: Die getestete Kiwi hat Covid!

    Sicher werden viele im Dorf meine Beileids-Bekundung und mein Mitgefühl für die „so gut wie zum Tod verurteilte“ Kiwi teilen und mit tragen. Und arbeitet bitte für den schlimmsten – aber durchaus zu erwartenden – Fall, dass die Kiwi Frucht stirbt, an einem Nachruf mit.

    Dies ist zugleich als meine Anmerkung zu den teils geradezu beleidigenden Attacken (z.B. „Covidioten“) und zur Panik-Mache eines Bürgers namens „fefe“, der sich allerdings einer Kiwi überlegen fühlt. Ich will das nicht ausschließen, bin aber noch abwartend und weise einstweilen darauf hin, dass eine Kiwi immerhin wenigstens nicht mit Panik-Geplärre nervt.
    Meine Zurückhaltung in der Frage, ob fefe einer Kiwi wirklich überlegen oder doch wenigstens ebenbürtig ist, gründet nicht zuletzt auch in der akut schwachsinnigen und unerfreulichen Attitüde, so einige medien wie z.B. den spiegel („ehemaliges Nachrichten-Magazin“) einerseits zu verteufeln, sie aber andererseits immer wieder zu zitieren.

    1. An dieser Stelle, gute Besserung an fauci`s rechten Arm! 😉

      (Er wurde am *linken* Arm geimpft, möge ihm beide abfaulen!)

  24. Den Jahreswechsel haben wir mit unseren Nachbarn in der Sauna gefeiert. Der Nachbar ist immer recht gut auf dem Laufenden, was die aktuelle Coronalage betrifft und hat uns auch bei 80°C auf den neuesten Stand gebracht: Das Jahr 2020 ging offenbar mit einer 39%igen Übersterblichkeit in Sachsen (sehr wahrscheinlich aufgrund der hiesigen Uneinsichtigkeit der Bevölkerung) und einer immerhin 11%igen Übersterblichkeit im Bundesdurchschnitt zu Ende. Wenn also noch irgendwelche Zweifel an der Notwedigkeit der im weltweiten Einvernehmen ergriffenen Maßnahmen der Regierungen zur Eindämmung der schlimmsten Pandemie aller Zeiten bestanden, dann sollte spätestens jetzt jeder Zweifler verstummen. Bei solch klarer Faktenlage widerspreche ich natürlich auch nicht mehr. Allerdings musste ich im Stillen unweigerlich an die 115%ige Planübererfüllung in den letzten Tagen der DDR denken und wie sich dann kurz darauf die ersten hyperzufriedenen sozialistischen Mitbürger über Ungarn nach Feindesland abgesetzt haben. Ich bin gespannt wie ein Flitzbogen, wann wohl wieder die „verplombten Flüchtlingszüge“ (im übertragenen Sinn, deshalb in Anführungszeichen) durch die Städte rollen werden und dadurch die sorgsam gepflegten Weltbilder in breiter Front zusammenbrechen.

    1. Danke Nein, wir brauchen hier keinen fefe-Ersatz. Versuchen Sie’s nochmal, wenn Sie *tragfähige Belege* für die „Übersterblichkeit“ haben.
      Bis dahin: Sogar das medizinische Personal im extrem „liberal“ stinkenden kalifornien(!) weigert sich mehrheitlich gegen die „Impfung“ – da interessiert mich das Geplapper Ihres Nachbarn am Arsch vorbei.

      Ihre Äusserung zu den „uneinsichtigen“ Sachsen, deren – angeblich – stark erhöhte Sterblichkeit Sie anscheinend durchaus zufrieden erwähnen, finde ich übrigens unverschämt. Es drängt sich mir die Frage auf, warum so einer sich „Menschenfreund“ nennt …

      1. Das kommt also dabei raus wenn man mit Mundschutz in die Sauna geht..

        Aber bevor wir jemandem Unrecht tun, ich glaube herausgelesen zu haben, dass das von Menschenfreund ironisch gemeint war.

        Grüsse zum Jahreswechsel an alle Mitleser und Schreiber.

    2. @ Menschenfreund
      Der Nachbar ist immer recht gut auf dem Laufenden, was die aktuelle Coronalage betrifft.
      Was den ihr Nachbar von Beruf?
      Arzt, Statistiker, MSN Journalist, Totengräber, Angestellter bei einem Krematorium oder einfach nur ein Dummschwätzer bei 80°C.
      Klären sie uns doch bitte auf !

    3. @Menschenfreund: da haben Sie wirklich einen sehr unpassenden Ton angeschlagen. Offensichtlich war niemand mit in der Sauna, der im letzten Jahr ausgebrannt, depressiv oder suizidal geworden ist. Hier mal ein paar Zahlen für Berlin:
      Einsätze der Berliner Feuerwehr wegen „Beinahe Strangulierung/Erhängen“: 2018: 7 // 2019: 3 // 2020: 294.

    4. @Menschenfreund

      11% Übersterblichkeit durch Covid-19 ? Also ca. 70’000 zusätzliche Tote auf’s Jahr ? Offiziell gibt’s aber ’nur‘ 35’000 Covid-Tote.
      Da geht offenbar etwas nicht ganz zusammen, dumm nur dass wir immer noch all die Zahlen haben, verflucht aber auch…da muss man unbedingt noch was machen um den ‚Verschwörungssumpf‘ trocken zu legen. Denken sollte unter Strafe gestellt werden !
      Wer denkend und ohne Maske angetroffen wird, gehört erschossen !

      In diesem Sinne allen ein fröhliches maskiertes neues (?) Jahr !

  25. Zu Trump und den ganzen vermeintlichen juristischen Schritten: zum einen werden sich die Demokraten die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen, zum anderen kann ich mir nicht vorstellen, wie Trump mit seinen 75 Jahren nochmal richtig auf den Putz hauen will und das Land „aufwecken“ möchte. Wenn ich auf die meisten Menschen in meinem Umfeld blicke, die ähnlich alt sind, kann ich mir nicht vorstellen, wie man in dem Alter nochmal irgendwas bewegen will. Es stößt mich zwar innerlich ab dass der kriminell-korrupte Biden-/Clinton-/Obama-Clan wieder an die Macht kommt, aber ganz ehrlich: auch wenn er sich die meiste Zeit nur gegen die Anschuldigungen und Gerichtsverfahren seiner Gegner wehren musste und dadurch zu wenig Zeit und Energie hatte, seine Politik umzusetzen, aber Trump hatte 4 Jahre Zeit, irgend etwas zu bewegen. Statt die ganze Zeit über zu twittern und zu betonen was für ein toller Hecht er doch ist, hätte er doch lieber mal was GEMACHT (ich will nicht behaupten, dass es einfach gewesen wäre, aber ich bin ja auch kein Potus). Ein paar Monate vor der Wahl fällt ihm plötzlich auf dass er sich nun mächtig ins Zeug legen muss wenn er noch was reißen möchte. Er hat sich zwar zum Schluss echt wacker geschlagen, aber um DIESE Machenschaften zu benden, braucht es mMn weitaus mehr als einen (sorry) nicht besonders klugen, wenig weitblickenden und an hoffnungsloser Selbstüberschätzung leidenden Präsidenten.
    Trump macht auf mich den Eindruck eines „Politikers“, der erst vor kurzem verstanden hat, welches Spiel hier eigentlich gespielt wird. Er hat das politische „Spiel“ nicht verstanden, er hat sämtliche „Regeln“ weder verstanden noch akzeptiert und wundert sich jetzt darüber, dass der SCOTUS seine Klagen wohl überhören wird.
    Trump ist nunmal das Gegenteil eines Strategen. Und einen Gegner wie er ihn 4 Jahre lang hatte kann man nicht mit Twitter, der Mauer zu Mexiko oder dem Abzug der Truppen aus Afghanistan besiegen (spätestens als er John Bolton zum Sicherheitsberater gekürt hat, wurde mir klar, dass er sich damit hoffnungslos verzettelt und in die Scheiße reitet).
    Wer die Biden- und US-Machenschaften in der Ukraine in den letzten 6 Jahren auch nur ansatzweise verfolgt hat, dem dürfte klar sein, dass gegen derartige Netzwerke weitaus mehr nötig ist, als „lock her up!“ zu schreien oder jetzt zu heulen dass die Demokraten die Wahl manipuliert haben.

    Wie gesagt, sehr bedauerlich dass die komplett-korrupten die Macht über die dumm-korrupten wieder übernehmen, aber wer in den Kampf zieht ohne die Waffen des Gegners zu kennen, der braucht sich nicht zu wundern. Wie heißt es so schön bei Forest Gump: dumm ist, wer Dummes tut.

    Mir sind Leute wie Winston Churchill, Otto v. Bismarck, Wladimir Iljitsch Lenin oder auch Alexander der Große, Napoleon Bonaparte oder Giulio Andreotti nicht wirklich sympathisch. Aber sie alle haben eine Eigenschaft, die Trump komplett abgeht:

    Strategisches Denken.

    Insofern hat Trump verloren und das war eigentlich schon am 20.01.2017 klar.

    Und wie hier schon einige geschrieben haben: für uns in Germoney ist es ohnehin völlig kot-egal, welcher POTUS die Vasallentreue der Dumm-Deutschen einfordert. Egal ob Maas, Steinmeier, Westerwelle, Fischer, Kinkel, Genscher oder Walter Scheel, alle kriechen sie den USA ins Rektum.

    (Ein Iraner und ein Deutscher treffen sich im Darm der USA. Fragt der Iraner: „scheiße, haben sie dich jetzt auch gefressen??“ Daraufhin der Deutsche: „nein, ich bin von der anderen Seite gekommen“.)

    1. Kinkel, Genscher Scheel und
      Westerwelle kriechen nicht mehr da lange tot
      Aber es kriechen im Prinzip alle deutschen Politiker im Anus der uSA
      Daran wird sich auch nichts ändern solange der deutsche Dauerschlafschafmichel weiterschlaeft

  26. Nachtrag: „Natürlich“ gibt es (in Deutschland) keine offiziellen Zahlen zum Thema Suizidalität und der ursprüngliche Artikel aus der BZ wurde inzwischen artig relativiert („Fehlinterpretation“). Allerdings bin ich ein „Frontschwein“ und habe das Sehen, das Fühlen und das eigene Denken nicht eingestellt. Sehr deutliche Zahlen gibt es für Japan, wo allein im Oktober die Zahl der Suizide größer ist, als die Anzahl der Covid-Toten bis dahin im gesamten Jahr. Ungeachtet dessen ist es immer bemerkenswert, daß darüber kaum berichtet wird und wenn, dann in typischer niedlicher Blümchen-Sprache, z.B. „Wir stellen fest, dass seit der Corona-Krise mehr junge Menschen den Chat der Telefonseelsorge nutzen und auch schwere Lebensthemen darin besprechen.“ (Das geilste Wort in diesem Satz lautet übrigens „auch“).

  27. und noch was (sorry):
    sofern Trump nicht Assange, sondern die kriminellen Blackwater-Terroristen begnadigt, demonstriert er nur einmal mehr seine geistige, politische, strategische und auch einfach menschliche Unfähigkeit.
    Die Demokraten sind korrupt und kriminell, aber die Republikaner müssen sich leider den Vorwurf der pathologischen Unfähigkeit ans Revers heften lassen. Der letzte Präsi aus den eigenen Reihen, der auch nur irgendwas zustande gebracht hat, war Ronald Reagan (was an sich schon schlimm genung ist, den hier zu erwähnen). Seit 1988 hat diese Partei nichts anderes gemacht, als das Land offensichtlich in den Ruin zu treiben. Die Demokraten zwar genauso (oder noch schlimmer), aber die sind wenigstens so „schlau“, die Medien und den deep state auf ihre Seite zu ziehen.

    Wie gesagt, unter Biden/Harris wird die Welt keine bessere werden. Aber Trump auch nur eine Träne nachzuweinen ist in meinen Augen falsch.

    1. @ Gladbachfan

      Da müssen Sie den Bogen spannen … und dabei amiland sehen, wie es in Wahrheit ist: ein Zirkus (Direktor: die zions) mit Gauklern und Clowns (politische Elite).

      Um 1972 bankrottiert amiland (die öffentliche Hand). Ein Nixon meint: „Wenn wir Bankrott sind, sind wir Bankrott! Das ist dann halt so!“ Darauf bekommt er Watergate! (nicht etwa, weil er so mächtig und gleichzeitig unfähig war … der Gaukler Nixon IST Eigentum des Zirkusdirektor … und der kann schließlich seine Clowns und Gaukler Rollen spielen lassen, wie es ihm beliebt … also, wir aus dem Gaukler Nixon ein „Nixon der Versager“! … der Zirkusdirektor teilt den naiven Kindern mit: „Nein, das ist kein Regen (= Bankrott des Staates)! Nixon hat euch angespuckt!“).

      Es folgen Ford und Carter. Beide gewinnen für den Zirkusdirektor Zeit; lenken die Kinder ab. Schließlich ist kalter Krieg. Das war ganz einfach. In der Zwischenzeit denkt der Direktor nach. Was tun? Was tun?

      … und er engagiert einen Profi; einen Schauspieler! … Ronald Reagan, der Kuhbub, ist wie geschaffen für die neue Rolle: Vorstellung der neuen (neoliberale) Weltordnung!

      Bei der Intrige um Nixon (heute vergleichbar mit: Corona … selbe Scheiße, um das gemeine Publikum abzulenken) war eine junge Anwältin involviert: eine gewisse HITLARY! Wie klein doch die Welt ist …

      Vergleicht man das mit heute: Nixon = Donald … Watergate = Corona … Ford/Carter = Joe/und-was-noch-kommt … kalter Krieg = Sanktionen und Anrennen gegen RF/China … neoliberales Konzept (vom Schauspieler und Westernheld vorgeführt) = (Spekulation) Selbstisolation und Neudefinierung bzw. Selbstfindung.

      Wobei das mit dem „neu aufstellen“ nicht so einfach sein wird. Denn der Zirkusdirektor hat HEUTE WESENTLICH weniger Kontrolle/Einfluss auf den Rest (RF/China), als noch vor 50 Jahren, als der sog. Kommunismus dort vorherrschend war.

      Es sollte also kein neuer Kuhbub aus dem Hut gezaubert werden können, der der Welt das neueste ami-Konzept aufs Auge drückt … Betonung auf „SOLLTE“ … schlussendlich: Wer weiß schon, was dem Zirkusdirektor noch einfällt? In seiner Verzweiflung. Er könnte z.B. einfach den ganzen scheiß Zirkus in Brand stecken! … anders herum gefragt: Wer weiß schon, welche Krankheiten sie (zions) noch im Köcher hat???

      1. Wobei das ausschließlich die ami-Zirkus-Eckdaten sind.

        DIE GANZE WELT WAR EIN EINZIGER ZIRKUS! Eine einzige Bühne!

        Der Zirkusdirektor lässt (Ende der 70-ern) das Spielzeug, welches er an SEINE Kunden/Kinder verkauft, auf einmal in China produzieren, im kommunistischen China, wohlgemerkt. Nur Jahre später fällt die Sowjetunion auseinander, Wie bestellt! Hier baut der Direktor einen „anit-Zirkus“ auf (= Jelzin Russland).

        Ab da, ist ja nun alles unter Dach und Fach, geht es mit Kriegen weiter. Der Direktor lässt Jugoslawien zerfallen (vorab darf der Vasall Deutschland ran … der Ober-Gaukler ist ja noch mit Jelzin-Russland beschäftigt … später übernimmt der (ami-)Chef das Ruder). Wobei Serbien als erste (und zu dem Zeitpunkt einzige; daneben wäre noch China zu erwähnen) bei der Zirkusveranstaltung nicht mitmachen wollen (nicht unbedingt, weil sie so klug und schlau sind … vielmehr, weil sie in der ganzen Geschichte das Opfer spielen „dürfen“ … dennoch: es gehört doch einiger MUT dazu, sich in solch aussichtsloser Lage entgegenzustellen) … und es bekommt eines auf die Mütze. Da China offenbar den Serben hilft, wird kurzerhand die chinesische Botschaft in Belgrad in die Luft gesprengt … und es ist, RUHE IM KARTON!

        Erst als Putin auftaucht, kommen PROBLEME für Zirkus und seinen Direktor auf.

        Es folgen zwar noch weitere Kriege (Stichwort: arabischer Frühling … vielmehr: arabischer Winter … oder Ukraine etc.). Der Erfolg blieb jedoch aus … und er zaubert das nächste Problem aus dem Hut: Corona!

  28. Wie Corona zu Wettkampf würde? Botschafterin GB in UN Karin Pirs hat zu Blomberg Agentur gesagt; Sieger in Kampf gegen Corona müssen offene Geselschaften sein.
    Denk sie dabei wahrscheinlich an EUSA. US mit ihre 20 Milionen infizierte und GB mit grösste Mortalitäts Zahlen sind sicher schon verlierer diese Pandemie und ich habe befürchtung, dass Russland hat nicht mal an diesen Wettbewerb teilgenommen.
    Kiril Dimitrie Chef russische Fonds für direkte Investitionen hat Bereitschafts Russland sofort Ukraine Technologie um Sputnik V vakzine zu liefern betont. Ukraine wird niemals russische Vakzine nehmen, aber nur Möglichkeit wird Marionetten in Kiew in Schwirigkeiten bringen Volk zu erklären wieso sie lieber auf US Medizin noch lange warten müssen.
    Weiss jemand was zur Zeit mit Nord Stream 2 leuft? Es kann nicht sein, dass Fortuna braucht 10 Tage um 2 Km Rohre zusammen zu schweissen. Ich weiss, dass am 17.01. verlegung in dänischen Gewässer solten aufgenommen werden. Aber ich weiss auch dass norwegische Firma sich weigert Pipleine zu zertifizieren.
    Diese Jahr wird schwer für Russland. Es steht definitive Urteil in Yukos Prozess wo Gläubige 57 Mlrd. Dollar von Russland verlangen. Dann stehen weitere Urteile gegen Gasprom in Streit gegen Polen. Alle Prozesse vor EU Gerichte. Es wird blutig enden. Ich hoffe, dass Russen genug klug sind ihre Gelder aus EU Raum abzuziehen und gegenmassnahmen in erwägung ziehen. Diese Urteile könnte definitive Bruch zwischen EU und Russland bedeuten.
    In USA wird neue Presidänt auf leere Kasse treffen. Auf unzufriedene Bürger und Vasalen welche sich anfangen werden Frage zu stellen. Ich glaube auch, dass Irak und Afghanistan immer mehr zu unangenehme Orte für US Soldaten werden und Abzug wird realität.
    EU wird weiter in Internen Kämpfe verwickelt. Geldgeber Länder werden immer mehr Mühe haben eigenen Bürger zu erklären wieso sie Oligarchen in Ost Europa finanzieren. Leider in Deutschland werden Transantlantiker Wahl gewinnen.
    Ich rechne auch damit, dass in Herbst alle begreiffen, dass Impfung nicht gewünschte Sieg gegen Corona gebracht hat und Firmen sterben beginnt. Ich warte Schief Lage für Länder welche von Tourismus abhängig sind und Länder welche von EU Gelder leben.
    2021 könnte auch Jahr sein wo China ihre Grenze in südchinesischen Meer für Rote Linie erklärt. Es könnte sein, aber wahrscheinlich ist erst 2022 oder sogar 2023.
    In Syrien könnte Assad mit neuen Unruhen konfrontiert werden, weil Aufbau nicht voran kommt. Kurden könnten begreifen, welche verblödete Politik sie geführt haben.
    Iran wird weiter mit Sabotagen auf atomanlage zu tun haben aber weiter US Einfluss in Region erfolgreich bekämpfen.
    Es wird eine Interessante und schwirige Jahr für uns alle.
    Das ist meine Meinung aber aus Erfahrung bin ich ungeduldig und gewisse Ereignissen passieren erst paar Jahre später.

    1. Es reicht! Sie sind hiermit verwarnt.

      Nur ein paar Beispiele für Ihre so großmäuligen wie fragwürdigen bis falschen Behauptungen:

      Ukraine wird niemals russische Vakzine nehmen

      Falsch. Erstens besteht nicht ganz ukrostan aus Russland-Hassern und zweitens hat bereits eine ukro Firma Lieferungen des russischen Impfstoffs in Russland beantragt.

      Es kann nicht sein, dass Fortuna braucht 10 Tage um 2 Km Rohre zusammen zu schweissen.

      Aha. Und woher „wissen“ Sie das?

      Es steht definitive Urteil in Yukos Prozess wo Gläubige 57 Mlrd. Dollar von Russland verlangen. Dann stehen weitere Urteile gegen Gasprom in Streit gegen Polen. Alle Prozesse vor EU Gerichte. Es wird blutig enden.

      Erstens können Sie die Zukunft gar nicht kennen und zweitens kann der Unterschied zwischen „ein Urteil haben“ und „ein Urteil durchsetzen“ gewaltig, sogar unüberbrückbar sein.
      Nur mal als Hinweis: Russland kann als Reaktion auf ein negatives Urteil die Öl- und Gas-Lieferungen aussetzen, was Russland einige Schmerzen bereiten, eu-ropa aber *erheblich* härter treffen würde, in einigen Fällen und Bereichen sogar vital. Und sollten die eu-ropäer Russland mit Gewalt zwingen wollen, wünsche ich den eu-ropäischen Truppen viel Spass beim Draufgehen.

      1. @Russophilus–
        1)bitte nicht „Gas aussetzen“– ich heize mit Gas und bin mit zunehmenden Alter noch Kälteempfindlicher geworden (sparsame Verbrennung, wenn nicht Muskeln aktiv sind), also brauch ich es.

        2)Ich habs ja gesagt und obwohl es ein „Naturgesetz“ ist, habe ich zwar irgendwelche Nazi- Vergangenheitsanwürfe bekommen (die mir wurscht sind, so etwas gibts in meiner realen Welt nicht)-
        ABER:
        keiner hat zur Kenntnis genommen, dass Verzweiflung und Angst Mechanismen der zerstörerischen Kräfte sind und eine (andauernde) Mehrung dieser Unterstützung für sie bedeutet.

        Hat wirklich keiner kapiert, das Angst mangelndes Vertrauen an das Göttliche ist???

        Glauben nicht mal die Christen, dass ER weiß was er tut??

        Ich zumindest weiß, das geschieht was geschehen muss, sonst wäre es nicht (auch wenn ich nicht weiß ,was zu was gut ist- aber das sage ich ja nicht zum 1.mal)

        mfg
        vom Bergvolk

        1. *Ich* drehe es Ihnen ja nicht ab, das Gas.

          Interessanterweise ist das Problem ausnahmsweise mal eines, wo merkel und das Burschi aus wien wohl unschuldig sind. Zu danken ist das den ukros, pol..en und balten (und deren Herrchen idiotistan).

          Ich persönlich frage mich ja schon länger, ob ich die russische Geduld und Gutmütigkeit bewundern oder für dumm halten soll. Von mir hätte es schon lange einen Kalibr Warnschuss und ein „Schafft ihr es selbst, euer dreckiges Schandmaul zu halten oder sollen wir es schließen und zwar für immer?“ gegeben … und beim nächsten ungefälligen Mucks hätte ich deren Wirtschaft vermittels der Notwendigkeit von Wiederaufbau-Arbeiten angekurbelt.

          Ich bleibe bei dem, was ich schon früher sagte: In diesem einen Punkt halte ich Putin für unklug, denn früher oder später *wird* Russland militärisch agieren *müssen*. Auch haben die Russen es nun wahrlich nicht verdient, sich von pol..en, brits, balten und anderen Kötern als Hau-drauf behandeln zu lassen. Aber genau das hat Putin seinem Land wieder und wieder und wieder eingehandelt.

          1. @ Russophilus

            … und ich halte es für unklug, mit Westeuropa so viel Geduld zu haben. Einfach eine Sarmat (oder, was auch immer) rein in die Mimi, dass die Funken sprühen! Ab besten gleich ins Zentrum. Es würde umgehende Ruhe einkehren. Da sollten dann die Polen oder Ukrainer SOFORT strammstehen! Wetten?

            Was nützt den Russen ein gefesseltes Deutschland? Es macht nur Probleme. Er spricht doch immer von souveränen Staaten. Er kann kaum Deutschland meinen?

            Gerade denen steckt er nicht nur ein Rohr, sondern sogar zwei, in den … Wieso macht er das? Die amis können die Rohre jederzeit abdrehen … JEDERZEIT!

            Sie haben die Deutsche Bank dermaßen reingeritten, dass D mit einem Tastendruck ins Chaos gestürzt werden kann. Vorbereitung ist alles!

            Im Grunde haben wir großen Vasallen gegen kleinen Vasallen. Einst war Deutschland der große Vasall (solange alles wunderbar geklappt hat), heute ist es Polen (wo die Felle davonschwimmen). Wer welche Rolle spielt, entscheiden die amis ganz alleine; bzw. der Zirkusdirektor per amis.

            Ich glaube Putin dürfte einen recht guten Überblick haben.

          2. Bitte schlagt mich jetzt nicht für den Vergleich:
            Genauso wie Deutschland in den Dreißigern einen wirtschaftlichen und militärischen Aufschwung erfuhr ergeht es derzeit Russland.
            Ergo musste/muss man den neuen aufstrebenden Konkurrenten in einen Krieg zwingen.
            Nur dass sich Russland nicht auf dieses Spiel einlässt.
            Je länger Russland wartet desto stärker wird es und desto weniger kann man es militärisch niederringen.

      2. „Nur mal als Hinweis: Russland kann als Reaktion auf ein negatives Urteil die Öl- und Gas-Lieferungen aussetzen, was Russland einige Schmerzen bereiten, eu-ropa aber *erheblich* härter treffen würde, in einigen Fällen und Bereichen sogar vital.“

        https://de.rt.com/international/111187-russland-steht-vor-showdown-mit-westlichen-richtern-und-oligarchen/

        Hier war mal ein interessanter Artikel zu dem Thema Jukos. Er spricht von der „schwerwiegendsten Sackgasse“ der Rechtsgeschichte, sollte die EU tatsächlich das politisch motivierte Urteil eines korrupten Gerichts durchsetzen wollen.

        Vielleicht hat Lawrow ja unsere Adolfine schon vorgewarnt? Für den Fall das,… stelle ich mir jedenfalls schon mal Popcorn bereit.

        Denn die positive Nachricht dürfte sein, das Russland zu allem entschlossen ist, sollten russische Vermögenswerte gepfändet werden.

        Ich frage mich allerdings, ob es auch eine andere Möglichkeit gibt als den (bisslang super zuverlässigen) Gashahn zuzudrehen? Diesen Trumpf würde ich nicht aus der Hand geben, obwohl ein Produktionsstillstand in Europa, der auch durch LNG (selbst mittelfristig) nicht kompensiert werden kann das Erbsengehirn von Flintenuschi und Adolfina in Rekordbeschleunigung in Richtung Lichtgeschwindigkeit befördern dürfte.

        1. Denn die positive Nachricht dürfte sein, das Russland zu allem entschlossen ist, sollten russische Vermögenswerte gepfändet werden.

          Pardon, Nein. Eher müsste man sagen, dass Russland (Putin) bisher zu nahezu allem (bücken) *bereit* war.

          Ich würde mich sehr freuen, wenn ich mich diesbezüglich irre, aber ich befürchte, dass Russland (Putin) im Fall eines verheerenden Urteils einfach nur wie üblich seine empörten Profi-Jammerer (offiziell als „Diplomaten“ bezeichnet) los schicken würde (statt ruhig und *sehr kühl* auf die Reichweite der Waffen-Systeme hinzuweisen oder diese nötigenfalls mal vorzuführen).

          1. @Russophilus,

            die Waffensysteme brauchen Sie in diesem Fall nicht – ist ja ein juristisch/kommerzielles Problem und sollte auch dort verbleiben. Das wissen Sie auch, Sie haben sich vmtl. nur schwer über Chodorkowski geärgert was ich sehr gut nachvollziehen kann.

            Ich glaube die russische Geduld ist am Ende, als Silowiki sollte Genosse Putin das auch wissen. In wie weit Russen bereit sind einen wahnsinnigen Traum von Gnade und Verzeihen zu träumen kann ich Ihnen nicht sagen, so gut kenne ich mich mit der russischen Mentalität (noch) nicht aus.

            Ich würde Putin sagen: Wenn Sie Gnade und Verzeihen wollen, denken Sie an uns liebe kleine Dorfbewohner hier. Die Schutzgelderpresser und Mafiosi müssen bestraft werden, so helfen Sie uns am meisten.

            Ich hoffe ob Ihrer großen Erfahrung also dennoch, dass Sie hier absolut falsch liegen. Ich hoffe Sie hat nicht der Weihnachtsbrief beeindruckt, den Putin an „unsere“ Adolfina geschrieben hat?

  29. @Taximan: Vielen Dank für Ihr Verständnis!
    @ Russophilus: Ich schätze Sie und Ihre Arbeit sehr. Ich bin vom ersten Tag an Leser dieses Blogs und kann Ihnen nur versichern, dass Sie von mir hier niemals eine solche Weltsicht erleben werden, wie Sie sie leider missverständlich aus meinem Kommentar herausgelesen haben. Hoffentlich schafft diese Aussage etwas Vertrauen.
    @Alexander: Der Beruf des Nachbarn (Polizist im Homeoffice) ist m.M.n. nicht von SO großer Bedeutung. Auch wenn er natürlich ein Dummschwätzer ist, würde ich mich nicht nur hüten, ihn als solchen zu bezeichnen, sondern eben auch mit ihm in seiner Sauna Aufklärungsgespräche zu führen. Das ist sinnlos und würde noch am Ehesten für ein dauerhaftes Zerwürfnis sorgen, von dem niemand etwas hätte. Was ich mit der Rückbesinnung auf 1989 aussagen wollte, ist, dass am Ende nicht unbedingt der mit den besseren und schlüssigren Argumenten gewinnt, sondern dass sich unangenehme Zustände im Sinne der Wahrnehmung in der breiten Masse der Bevölkerung nicht DAUERHAFT aufrecht erhalten lassen. Das funktioniert zuverlässig im positiven wie im negativen Sinne, wie man anhand der selbst nach Aufdeckung und Analyse immernoch erfolgreich praktizierten Farbrevolutionstechnologie von Gene Sharp lernen konnte.

    1. Auch wenn er natürlich ein Dummschwätzer ist, würde ich mich nicht nur hüten, ihn als solchen zu bezeichnen, sondern eben auch mit ihm in seiner Sauna Aufklärungsgespräche zu führen. Das ist sinnlos und würde noch am Ehesten für ein dauerhaftes Zerwürfnis sorgen, von dem niemand etwas hätte.

      Ist kein Wunder das das in Deutschland nichts wird.
      Dem Menschenfreund würde ich empfehlen sich mal den Film
      der Untertan anzusehen.
      Personen gibt es. Aber ganz technisch was schreiben.

  30. D&D ( oder Kategorie; „Witze, die die Welt nicht braucht!“)

    Während es zur Zeit in Amiland für das Wahlvieh um sprichwörtlich *alles* geht, sich die Waffen & Munitions-Hersteller über fette Umsätze erfreuen, und so gut wie jeder halbwegs normal-tickende Ami *weiss*, daß die Wahl massiv manipuliert wurde (witzig auch, daß hierbei ausgerechnet ein gewisser Herr mit dem Namen Pulitzer den Betrug zerlegt hat), nehmen sich die ehrenwerten po-litiker Zeit, für ausserordentlich wichtgere Dinge!

    „Das Repräsentantenhaus kündigte am Freitag ein Regelpaket für den 117. Kongress an, das einen Vorschlag zur Verwendung einer „geschlechtsspezifischen Sprache“ und zur Beseitigung geschlechtsspezifischer Begriffe wie „Vater, Mutter, Sohn, Tochter“ und mehr enthält.
    Die Sprecherin Nancy Pelosi (D-Calif.) Und der Vorsitzende des Regelausschusses, James McGovern (D-Mass.), Kündigten am Freitag an, dass das Regelpaket Änderungen enthält, die „alle Geschlechtsidentitäten ehren, indem Pronomen und familiäre Beziehungen in den Hausregeln als Geschlecht geändert werden neutral.
    In einer separaten Ankündigung von McGovern (pdf) heißt es, dass das Paket mit den demokratischen Regeln „Änderungen [an] Pronomen und familiären Beziehungen in den Hausregeln geschlechtsneutral machen oder gegebenenfalls Verweise auf das Geschlecht entfernen wird, um sicherzustellen, dass wir alle Mitglieder einbeziehen , Delegierte, ansässige Kommissare und ihre Familien – einschließlich derer, die nicht binär sind.
    Aus Klausel 8 (c) (3) von Regel XXIII, dem Verhaltenskodex des Hauses, wie in den vorgeschlagenen Regeln (pdf) dargelegt, zu streichen, umfassen „Vater, Mutter, Sohn, Tochter, Bruder, Schwester, Onkel, Tante, erste Cousine, Neffe, Nichte, Ehemann, Ehefrau, Schwiegervater, Schwiegermutter, Schwiegersohn, Schwiegertochter, Schwager, Schwägerin, Stiefvater , Stiefmutter, Stiefsohn, Stieftochter, Stiefbruder, Stiefschwester, Halbbruder, Halbschwester, Enkel und Enkelin.
    Solche Begriffe würden ersetzt durch „Eltern, Kind, Geschwister, Geschwister der Eltern, erster Cousin, Geschwisterkind, Ehepartner, Schwiegereltern, Schwiegerkinder, Schwäger, Stepparent, Stiefkind, Stiefgeschwister, Halbschwester Geschwister, [und] Enkelkind.“

    Von: Mimi Nguyen Ly
    https://muckrack.com/mimi-nguyen-ly
    Gefunden auf 8kun

    Wenn ich so eine Meldung lese, und dann zeitgleich die jüngsten Äusserungen unserer heissgeliebten Kanzlerin im Hinterkopf habe, dann frage ich mich schon, ob da evtl. eine Art Konkurenzspielchen läuft, nach dem Motto; „Wer bescheisst und quält sein Vieh am besten?“ Ich denke schon, daß die beste Kanzlerin aller Zeiten an uns „denkt“ – aber eben nicht in Besorgnis oder Trauer, sondern mit Boshaftigkeit und Niedertracht und dem augenscheinlichen Willen, eine Spur der Zerstörung hinter sich her zu ziehen. Vielleicht ja auch schon in gewisser Weise krankhaft, also mit Schadenfreude, wie sich ein „Fimpelkind“ freut, wenn es mit den geklauten Streichhölzern etwas nieder brennt ( oder noch verstörter; sich am Leid von gequälten Tieren erfreut)?

    Übrigens; wusstet ihr, daß jeder hier von uns 87500€ + haben?
    Leider finde ich den Artikel nicht mehr, aber die Deutschen sind 2020 Weltmeister im Sparen und haben satte 7 Billionen Euro angehäuft, die wir in unseren Socken, im Garten, im Keller, oder unterm Kopfkissen bunkern. Schaut mal nach!!

  31. Mein lieber Scholli …
    Dr. Reiner Füllmich in einem aktuellen Gespräch mit Robert Stein. Ein paar kurze Auszüge / nicht wortwörtlich, aber Stichpunkte-artig:

    – drosten muss und wird brennen, wenn der pcr-Test entlarvt wird und es wird auch Entschädigungen geben müssen!

    – damit einhergehend wird der ganze Saustall ausgemistet und jene Verbrecher sollten vor ein „Nürnberg 2.0“ gestellt werden, da auch unsere Gerichte verseucht sind.

    – Füllmich schlägt u.a. den Bogen zu bill gates und anderen DS-Figuren – also in etwa das, was vor 5 Jahren noch belächelt wurde, kommt jetzt aus dem Munde eines gestandenen, bodenständigen Rechtsanwaltes … hört,hört!

    „2020 fand der große Reset statt. Doch wie geht es nun 2021 weiter? Dr. Reiner Fuellmich hat im Coronajahr sehr viel für Aufklärung getan. Robert Stein spricht mit dem Anwalt über die zu erwartenden juristischen Folgen der P(l)andemie.
    Wie konnte es soweit kommen? – Dr. Reiner Fuellmich bei SteinZeit“

    Link: https://invidious.snopyta.org/watch?v=BlaxDa-NFgk

    1. @TB
      Bei Dr. Reiner Füllmich wäre ich vorsichtig, habe mal gelesen, das man für die Klage so um die 800 Penunzen und mehr, je nach Schaden bezahlen muß.
      Egal, wie die Klage ausgeht, er sackt sie abzüglich der Gerichts-und sonstigen Kosten ein. Und was der dazu sagt , muß wohl so sein, um die Unzufriedenen anzulocken.
      Kann sein, dass er es ehrlich meint, aber man sollte nicht zu euphorisch sein.
      Im Übrigen gebe ich zu Bedenken, wer denn den angerichteten Schaden bezahlen soll. Drosten? Wohl kaum. Und da denk ich wieder an den Steuerzahler.

      1. Da haben Sie sicher nicht ganz Unrecht – siehe ballweg & querdenken – mir gehts da auch weniger um die Frage der Schadensersatzansprüche (womit Sie ebenfalls einen Punkt machen). Daher richtet sich mein Blick auch mehr auf die Frage, ob man es schaffen wird, zumindest die Grundlagen für ein „weiter so“ zu kippen und den Stöpsel aus der Wanne zu ziehen. Scheiss auf die Kohle, mir würde es schon reichen, wenn die Verantwortlichen mit Höchststrafen belegt in den Knast gehen würden und dies eine Ebene für ein Großreinemachen + einen „Neu-Anfang“ sein könnte.
        Auch denke ich, daß dieses Gespräch genug an Seriösität ausstrahlt (entgegen so Mancher „truther-Kanäle“) um es bspw. dem Nachbarn von Menschenfreund zu zeigen.

        Es bewegt sich gerade etwas, siehe auch diese Meldung von Heute:
        „Richter erhebt Verfassungsbeschwerde gegen Corona-Politik der Regierung Ein Richter hat wegen der von Bund und Ländern verhängten einschneidenden Corona-Maßnahmen eine Verfassungsbeschwerde eingereicht, wie news2020.de berichtet. Dem Juristen zufolge sei es höchste Zeit, „unsere freiheitlich-demokratische Rechtsordnung wieder zu stabilisieren“. “

        https://de.rt.com/inland/111310-richter-erhebt-verfassungsbeschwerde-gegen-corona/

        Auch wenn es bereits diverse Klagen gab, etliche davon abgewiesen wurden, so streuen solche Meldungen hoffentlich unter den noch Schlafenden, oder jenen, die mit einem Auge blinzeln, den ein oder anderen Zweifel ob des tollen wertewestlichen Models. Steter Tropfen und so, Sie wissen schon.

    2. Derzeit ist wohl noch nicht klar ob die US-Gerichtsbarkeit noch in der Lage dazu ist diese Klagen zivilrechtlich korrekt zu behandeln.

      Generell stellt sich die Frage nach einer wenigstens kontinental bezüglich Eurasien wirksamen Gerichtsbarkeit in internationalen Fragen auch und insbesondere in Bezug auf Deutschland.

      Der Gerichtsstandort ist schon entscheidend, und hier fehlt ein Pendant zu den „atlantischen“ Standorten Den Haag und Straßburg. Wie wäre es eigentlich mit Kaliningrad/Königsberg? Unter russischer Schirmherrschaft, unter Beteiligung europäischer, insbesonderer auch deutscher Juristen, die den Berliner/Brüsseler Hegemonieanspruch kritisch betrachten. Insbesondere Fragen in Bezug der Übereinstimmung staatlichem Handen/Governance mit dem 2+4 Vertrag ist für das deutschsprachige Mitteleuropa und die dortige Wirksamkeit verfassungsmäßiger Prinzipien absolut entscheidend. Die derzeit berufenen deutschen und europäischen Gerichte sind da so tätig wie der US Supreme Court in Bezug auf die Wahlmauscheleien bei der vergangenen Präsidentenwahlauszählung.

      In dieser Richtung könnten Putin einen Schachzug landen der sich gewaschen hat. Die völkerrechtlichen Schwächen der derzeitigen Konstituierung Deutschlands („BRiD“ vs. „Rechtsnachfolger Preußens“ usw. usf.) und den Folgen für den Frieden und die Sicherheit auf dem Kontinent könnten damit ausgeglichen werden. Aber auch zivilrechtliche Fragen mit Bezug zur Einhaltung der Menschen- und Grundrechte auf dem Kontinent, wie Drostens PCR-Test welcher dazu benutzt wird schwere Eingriffe in Freiheitsrechte zu planen, umzusetzen und zu rechtfertigen, könnten in einem „kontinentalen“ internationalen Gerichtsstandort behandelt werden. Zunächst würder dieser zwar nur „Empfehlungen“ aussprechen, aber Länder wie Ungarn würden diese möglicherweise bald umsetzen – und auch GB könnte in Versuchung geraten seine russophobe Verfassung zu überdenken.

      Nur so ein Gedanke…

      Frohes Neues Jahr allerseits!

    3. alles gut und schön um Dr. Fuellmich, mut hat er ja scheinbar sich mit den „mächtigen“ anzulegen. wie ernsthaft und erfolgreich er zum kern der dinge vorstossen wird kann man vermutlich daran erkennen wie und wann er kaltgestellt, aus dem verkehr gezogen, verunfallt, plötzlich und unerwartet verstorben . . . .wird. ansonsten könnte er und seine aktion auch ein ventil sein kontrolliert dampf ab zu lassen

  32. Nochmal zu 1989: Schon damals hat Putin gegenüber den Demonstranten, die die KGB-Dienststelle in Dresden stürmen wollten, gleichzeitig Entschlossenheit demonstriert und große Besonnenheit gezeigt. Ich denke, er kann sehr gut einschätzen, wann und wieviel Gewalt einzusetzen erforderlich ist. Das hat er danach auch noch in Tschetschenien und in Syrien gezeigt. Insbesondere scheint er die möglichen Folgen des Einsatzes von Gewalt immer sehr gut vorauszukalkulieren. Für mich persönlich ist die einprägsamste Erinnerung an 1989 auch nicht der Fall der Mauer, sondern wie unsere Aufstandsbekämpfungseinheit mit AK74 (kein Zahlendreher, sondern die kleinkalibrige Weiterentwicklung mit Nachtsichtoptik) in den Häusern am Leipziger Innenstadtring lag. Egon Krenz hat zwar damals den bereits ergangenen Schießbefehl nach mehrmaligem Rückruf des Kommandeurs annulliert, aber man kann sich sicherlich ausmalen, was für ein Blutbad ein komplettes Battalion mit Hochgeschwindigkeitsmunition („anritzen reicht aus“) angerichtet hätte – von den Konsequenzen im Hinblick auf den weiteren Verlauf der Ereignisse ganz zu schweigen.

    1. Lieber Menschenfreund,
      recherchieren Sie bitte auf der Basis der Realität!
      Die AK74 verschiesst die Munition 5,45×39 mit einer E0 (Mündungsenergie) von etwa 1400 Joule, was noch weniger als die 5,56x45Nato ist! Damit dürfte ein deutscher Jäger nach zur Zeit noch gültiger Rechtslage nicht mal auf Wildschweine schiessen wegen der mangelnden Tötungswirkung. (Ich bin Jäger und Wiederlader). Die Vo der 5,45×39 (Mündungsgeschwindigkeit) beträgt 900-960m/s und liegt damit im normalen Bereich für derartige Munition. Nur um mal zu verdeutlichen, daß das „Anritzen“ genau das ist und nicht mehr: eine normale Jagdbüchse verschiesst meistens Munition von der .308Win (7,62×51) , 9,3×62 usw. mit E0 von 3300 bis über 5000 Joule, und das deshalb, um eine möglichst sofortige Tötung zu bewirken und nicht langes Leiden.
      Das Märchen von der „Hochrasanz-Munition“ und dem „Anritzen“ kam mit der Einführung der kleinkalibrigen Munition in der US M16 als Eigenpropaganda! Auch in der NVA wurde dieser Blödsinn verbreitet, damit die Soldaten dachten, sie hätten „Wunderwaffen“. Mittlerweile zeigten Kriege aber, daß diese Munitionen besonders auf Distanzen jenseits der 100m viel zu schwach ist. Die Vorläufer der 5,56×45 Nato war die 7,62x51Nato (.308win zivil) und deren Vorläufer war die US 30-06 (7,62×63) oder in Deutschland die 8×57 IS usw., also sehr viel stärkere Patronen. Die Taliban schiessen übrigens viel lieber mit der AK47, also 7,62×39, die aber auch gar nicht so der Brüller ist – viel Propaganda! Natürlich kann man mit Hartkerngeschossen dünne Panzerungen durchschlagen, aber ein solches Geschoß oder ein gewöhnliches Vollmantelgeschoß gehen einfach so durch einen menschlichen Körper durch und die Überlebenschancen sind hoch, ausser bei Kopf- und Herztreffern. Im Vergleich dazu sind die Deformierer oder Teilzerleger der Jagdmunition die reinster Killer, weil die verheerende Wundkanäle erzeugen.
      Allerdings hätte ein Salvenfeuer aus mehreren 100 AK74 in der Tat tausende Verletzte und ein paar Tote bedeutet, das stimmt.

      Was Putin angeht: Der wird gar nichts unternehmen! Warum auch? Der Westen geht 2021 auf eine Währungsreform seiner Fiat-Währungen zu und Ru/Ch brauchen nur abzuwarten, wie sich ihre Konkurrenten auf der internationalen Bühne quasi selbst herabstufen.
      Das ganze TamTam und links-LGBT usw sind alles nur Nebelkerzen und dienen dazu, die Völker so zu zermürben, daß diese eine Währungsreform (=Verlust aller Werte der Bürger) zustimmen – nur, damit „es“ aufhört.

      1. @ Seepocke

        Zu Ihrem letzten Absatz: „Der Westen geht 2021 auf eine Währungsreform seiner Fiat-Währungen zu…“
        Das trifft sicher zu, auch wenn die Resultate 2021 noch nicht zu sehen sein werden. Vor Merkels Abgang von der politischen Bühne wird davon nichts nichts zu sehen. Vielleicht gibt es aber schon „Hintergrund-Geräusche“, die auf das „Umdekorieren“ ab 2022 hindeuten?

        Ich erinnere mich gerade wieder an die volkswirtschaftliche Studie eines türkischen Schriftstellers, gelesen 2008 oder 2009. Der hatte für vier oder mehr volkswirtschaftliche Basiskennziffern die Entwicklung der kapitalistischen Zentren in Nordamerika (USA), Westeuropa (EU) und Japan analysiert und Trendfunktionen dargestellt, die für alle drei Zentren zwischen 2008 und 2014 durch die Null-Linie „in den Keller“ gingen.
        Die Kernaussage bestand darin, dass die Profitabilität dieser Wirtschaftsweise unter den gegebenen Bedingungen nicht mehr gegeben sei (also höchsten noch sektoral oder parasitär – meiner Meinung nach). Das vorgeschossene Kapital sei kaum noch reproduzierbar. Der wirtschaftliche Zuwachs würde mit immer höheren Schulden erkauft. Bei der „Rettung“ von Banken und Industrie hätten sich die Staaten schon so weit verschuldet, dass sie für Gläubiger an die Grenze der Schuldentragfähigkeit kommen.
        Wenn es noch eine Rettung für industrielle Arbeitsplätze und Substanz geben solle, dann nur indem die Arbeiter, Techniker, Ingenieure ihre eigenen Arbeitsplätze gemeinsam entschulden, sie also ihre Arbeitsplätze gewissermaßen „kaufen“ und als assoziierte Produzenten mit neuen, nützlichen Produkten gemeinsam am Laufen halten.
        Der Autor sah folglich einen Eigentumsübergang durch „Umschuldung“ voraus, etwa ähnlich wie die Ablösung der Leibeigenschaft im 19. Jahrhundert in Russland.
        Die neue Produktionsweise danach trüge dann aber sozialistische Züge, weil moderne Industrie nun mal nach gemeinsamen Zielen und Organisationprinzipien der „Assoziierten“ betrieben werden muss und eines gemeinsamen Verständnisses bedarf.

        Vielleicht hatten auch Donald Trump und Boris Johnson Zugang zu solchen Schriften? Zumindest unternahmen beide etwas, um dem wirtschaftlichen Niedergang zu entkommen und die Globalisierung infrage zu stellen.
        Historisch ist nun jener Punkt erreicht, wo die Vergesellschaftung der relevanten Produktionsmittel auf der Tagesordnung stünde.
        In anderen Ländern und Weltregionen gibt es durchaus die Tradition, dass die Belegschaften von Schließung bedrohter Betriebe diese besetzen und die Produktion samt Vertrieb selbst organisieren. Nicht so in Deutschland.
        Hier unternehmen Bundes- und Landesregierungen größte „Schulden-Anstrengungen“, um als staatlicher Geldgeber insolvente Unternehmen zu stützen, tendenziell auch mit Staatsbeteiligung. Es läuft darauf hinaus, Kapitaleigentümer und Belegschaften möglichst ruhig und außen vor zu halten. Wehe, wenn das gesellschaftliche Bewusstsein der Massen erwachte und sich der Lage wirklich bewusst würde. Die Revolution wäre nicht mehr aufzuhalten….

        Aber so wie es jetzt läuft, wird es der EU wohl so ergehen wie einst dem Byzantinischen Reich im 14. Jahrhundert, das dem Ansturm der türkischen Heerscharen nichts mehr entgegen zu setzen hatte.

        1. Mal hypothetisch: wenn man Billy, Amazon&co zerschlagen und enteignen würde und das freiwerdende Kapital (bzw. die Nullen im Rechner) benutzt, um einen globalen Schuldenschnitt durchzuführen – dann könnte man das Finanzsystem doch wieder „gesunden“?

          1. Wie in einem meiner vorangegangenen Kommentare geschrieben, haben die Deutschen 7,1 Billionen (aktuell) Euronen „angespart“. Das wären pro Nase dann 84.337 Eu`s (bei begenwärtig 83 Mio Nasen), mit denen jeder neu anfangen könnte.

            Volker Pispers hatte das mal vor Jahren in seinem Programm, und erntete immer wieder „überraschte“ Gesichter im Publikum, als er damals diesen Klopper brachte. Seinerzeit aber noch um die 60K € pro Nase, also haben die Deutschen trotz der letzten Jahre noch an Sparvermögen zugelegt. Komisch, ja – ich kenne zumindest niemanden, der auch nur annähernd so viel Kohle hätte.
            Wo die Knete tatsächlich hängen geblieben ist, müsste man wohl „hart arbeitende“ top-manager, und/oder Leute wie die quandt`s und andere mal fragen!

            Aber sicher kommt dann gleich jemand um die Ecke, der uns erklären wird, warum das nicht geht! 😉

          2. @ TaxiMan

            So ähnlich lief die ökonomische Entwicklung schon zigmal ab. Aber man braucht dafür gute Leute als Gesetzgeber und Administratoren.
            Als Beispiel sehe ich Athen / Attika an der Wende vom 7. zum 6. Jahrhundert v. Chr. (nach „offizieller Geschichtsschreibung“).
            Die kleinen Waren-Produzenten waren damals in großen Teilen von den reichen Eupatriden (Stammes-Adel?) durch hohe Zinsforderungen auf Geld-Schulden verarmt, in Schuldsklaverei getrieben und von Staatswegen teils ins Ausland verkauft worden. Drakon hatte mit seinen Gesetzen nichts Gescheites zustande gebracht.
            Dann kam der Krieg gegen Megara, bei dem sich das größere und scheinbar mächtigere Athen eine herbe Niederlage einhandelte.
            Die politische Krise führte dazu, dass Solon als Gesetzgeber gerufen wurde. Der machte zwar schöne Gesetze, die sogar gebilligt wurden, aber an der Durchsetzung haperte es.
            Einige Zeit nach Solons Abreise in Richtung Ägypten trat Peisistratos auf die politische Bühne, um den Solon’schen Gesetzen nun wirklich Geltung zu verschaffen. Er organisierte eine eigene Streitmacht und seinen politischen Anhang. Sein „Regiment“ ging als Tyrannis in die Geschichte ein.
            Tyrann Peisistratos griff mit Konfiskationen oder Vertreibungen in die alten Eigentumsrechte der Eupatriden ein, ließ ins Ausland verkaufte Staatssklaven auslösen bzw. freikaufen und die kleinen Warenproduzenten entschulden usw.

            Obwohl „Tyrannis“ nicht sehr nobel klingt, war sie doch ein aus der Not geborenes politisches Diktat, das auf wirtschaftlich-sozialen, politischen und rechtlichen Fortschritt zielte. Mit Ausnahme der Peleponnes (Sparta und Anhang) folgten viele griechischen Poleis diesem Beispiel.

            Ich meine, dass wir schon sehr bald sowohl einen „Solon“ als auch einen „Peisistratos“ brauchen werden, um die merkelsche Hinterlassenschaft aufzuräumen.

            1. „Ich meine, dass wir schon sehr bald sowohl einen „Solon“ als auch einen „Peisistratos“ brauchen werden, um die merkelsche Hinterlassenschaft aufzuräumen.“

              Amen. Einen globalen Peisistratos, wenn es geht.

              @TB

              Sie sagen es und nennen mit quandt auch schon eine bedeutende Bande von Ganoven beim Namen. Kleine Fische natürlich im Vergleich zu internationalen Kalibern, aber wahrscheinlich ähnlich lange im Geschäft, wie die angelsächsischen Vorbilder.

  33. Da ich gerade nur mit dem Smartphone schreiben kann, nur ein kurzer Beitrag: Im Unterschied zu den Serben und allen anderen Völkern sind sehr grosse Teile der Ami- Bevölkerung gut bewaffnet, und die Waffenverkäufe haben in den letzten Jahren nochmal stark zugenommen.
    Zudem sind die Patrioten durchweg auch christlich religiös motiviert, die Freiheit und ihre Werte zu verteidigen. Daher rechne ich mit Bürgerkrieg sollte Biden Präsident werden. Trump könnte dann das Kriegsrecht ausrufen.
    Lt. Umfragen glauben 39 Prozent der Amis an Wahlbetrug. Wir werden es ja bald wissen.
    Wer sich total auf eine Option festlegt, braucht die Spannung nicht auszuhalten neigt aber auch zu einer einseitigen Sichtweise ist ja klar.

  34. @Seepocke: Tut mir leid, dass Sie das als Waffenprahlerei aufgefasst haben. Darum ging es mir nicht! Allerdings möchte ich Ihnen versichern, dass ich das nicht irgendwo außerhalb der Realität recheriert habe, sondern dass ich ab 1988 tatsächlich an der AK74 ausgebildet wurde, dass das Ding bis 1000m (auch bei Nacht) absolut treffsicher war und die Metall-Kameraden auch noch in 1500m Distanz sehr dynamisch umgekippt sind. Was die Anritzen-Geschichte betrifft: Haben SIE es ausprobiert? Aber nichts für ungut – Waidmannsheil von Jäger zu Jäger!

  35. Liebe Dörfler,

    da die Fantasien rund um die Erkenntnisse von werten @zgvaca vom 3. Januar 2021 um 10:38 Uhr sehr weit gegangen sind, versuche ich Sie zu beruhigen.

    Punkt 1: „Dieses Jahr wird schwer für Russland. Es steht definitive Urteil in Yukos Prozess wo Gläubige 57 Mlrd.“

    Erst zu Yukos Gerichtsverhandlungen.

    Die Hoheit der internationalen Gerichte über die russischen Gerichte wurde 2010 unterzeichnet, aber (Achtung!) nicht ratifiziert. Bei der damaligen Entscheidung des Verfassungsgerichtes wurde entschieden, dass diese Hoheit als Regelfall betrachtet werden soll.
    Dadurch ganzes hin-und-her mit Yukos.

    Am 30. Dezember 2020 kippte das russische Verfassungsgericht den Regelfall als nicht entsprechenden der Gesetzlage und empfohlen nur die Entscheidungen der internationalen Gerichten anzuerkennen, die der Entscheidungen der russischen Gerichten und Gesetzen entsprechen. Dies gilt als Regelfall und entspricht den Änderungen 2020 in der Verfassung.

    Da ziehen wir einfach einen Strich unter den Prozessen um Yukos, Polen, MH-17 usw. Es kommt noch viel medialer Schaum, aber sei es drum. Bitte sich nicht grämen.

    Punkt 2: „Diese Urteile könnte definitive Bruch zwischen EU und Russland bedeuten“

    Vom welchen Bruch reden wir hier, lieber @zgvaca? Die Sache ist seit September schlicht aufgegessen, Lawrow hat bereits alles gesagt. Die dreihundertjährige Ära bzw. Versuch, Russland in Westeuropa zu integrieren ist ade.

    Dazu den Spruch von Satanowski: „Habt ihr Luschen mal versucht einen Elefanten in die Hamsterherde zu integrieren?! So ein Schmarrn…“

    Auf die Frage, was das gravierendste politische Ereignis 2020 ist, antworteten ganze drei Programmdirektoren vom Valdaj-Club unabhängig voneinander: “ Offensichtliche politische Einsamkeit der EU, gemischt mit internem Verdruss“

    Zur Situation mit Gaslieferungen.

    Da ist viel zu berichten. Von „Kraft Sibirien -2“ nach China , von denselben Quellen, die die eu beliefern bis Terminals und einer gerade eröffneten Riesenanlage bei Ust-Luga, die das Gas vor den LPG Lieferungen „entfettet“ und aus „Obers“ sehr wertvolle chemische Stoffe produziert.

    Das Sahnehäubchen von Schoigu dabei: die neue , einzigartige Militärbasis (dreiblättriges Kleeblatt) auf dem Franz-Josef-Land, mit dem Abschluß der Kontrolle über Arktis und Nordroute.

    Punkt 4: „Ich rechne auch damit, dass in Herbst alle begreifen, dass Impfung nicht gewünschte Sieg gegen Corona gebracht hat und Firmen sterben beginnt…“

    Ähm, Sputnik-V soll laut dem Hersteller / Ginzburg ca. 2 Jahre halten (Antikörper bilden). Die ersten Impfungen fanden erst im März statt, bis jetzt scheint mir die Sache zu stimmen.
    Dagegen – laut Ginzburg – rechnet er bei BioNTech mit 4-5 Monaten, nach den die Impfungen wiederholt werden sollen.
    Es sieht so aus, dass ohne Sputnik-V ( bzw. AstraZeneca + Sputnik-V) keine langfristige Herdimmunität.

    Mal sehen, was an uns kommt.
    Russen sind – von mir aus – total optimistisch, unabhängig von der Puppe im weißen haus. Die neue Regierung hat ca. 390 Mlrd. Rubel für Soziales parat, es wird geplant die Armut um das doppelte zu senken und Bevölkerung aus den restlichen Baraken im Lande umzusiedeln. Jährlich werden Millionen Eigentumswohnungen gebaut ( ca. 6,5% Hypotheke). Was wünscht man sich noch?

    1. Ja, Sie haben Recht. Dass Russland nur noch internationale Urteile anerkennt, die auch russischem Recht entsprechen, übrigens wohl auch was die Vorgehensweise betrifft (z.B. „Beweise“) betrifft, ist mir zwar bekannt, war mir aber in der Situation nicht gewärtig.

      Ansonsten sage ich nur: Im werte-westen werden immer mehr Menschen obdachlos (und ignoriert und wie Dreck behandelt während man kriminellen und terroristischen „flüchtlingen“ sehr aufwendig und teuer Zucker in den Arsch bläst) … und in Russland entsteht immer mehr und besserer Wohnraum.

      Da hat man doch keine Fragen mehr, das sagt einem doch alles …

    2. @Ixus- was Sie in Ihrer Bescheidenheit nicht erwähnt haben Wie Daten Putins in letzter Konferenz:

      Das BIP wird nur um 3,6 % schrumpfen- im Wertewesten ist der Rückgang in den besten Ländern deutlich höher (auch wenn z.B. bei uns die vielen Beamten/Genderbeauftragten etc zwar jeden 2 Tag zu hause bleiben- aber volles Gehalt = Kosten= BIP-Beitrag beziehen. Da gibts kein BIP-Schrumpfen)

      Die Arbeitslosen sind nur auf 6.3% gestiegen, die Handelsbilanz ist positiv, die Schulden wurden weiter reduziert und sind nur mehr unter dem Mikroskop sichtbar (Schuldenreduktion ist im Wertewesten unbekannt) und betragen nur einen winzigen Teil der weiter gestiegenen Reserven (von 554 Mrd auf 588 Mrd USD). Sogar Euer Wohlstandsfond hat sich fast verdoppelt.

      Putin kann zusehen, wie der Wertewesten untergeht. Leider zählen Wirtschaftsdaten hier nichts, also wird nur gesehen, was Lärm macht

      mfg
      vom Bergvolk

      1. Liebe(r) Ausnahmsweise,

        und 70% Exporteeinkommen stammen aus nicht-Energieträger Ausfuhren (Lebensmittel, Waffen, IT). Die Legende über Russland als den Staat-Tankstelle ist auch nicht mehr aktuell.

        Sonst bin ich mit wirtschaftlichen Daten ganz vorsichtig, da das Geldsystem gerade um die Ohren fliegt.
        Was ist ein Dollar, wenn BIP von usppa in einem Quartal um ein Viertel schrumpft, dann druckt man die Scheine und Zahlen sind anders.
        Genauso mit COVID Rettungsschirm bei der eu.
        750 Mlrd. € werden verteilt, davon z.B. Polen bekommt 120.
        Das Geld soll doch irgenwie verdient bzw. erwirtschaftet werden.
        Ich verstehe da nichts, nicht mal Bahnhof. Ob es bereits Ende der Stange ist oder wie noch und wie hoch? Besonders bei den Umständen, dass 90% von COVID Ausgaben bei der Börse landen.
        Uns helfen da weder Prognosen noch Erklärungen. Ich sehe an dieser Stelle nur ein Symbol aus dem alten guten, sowjetischen Radio Eriwan Witz:
        „Den Weltwettbewerb „Künstlerische Abbildung der Hungernot“ hat ein armenischer Grundschüler gewonnen. Auf seiner Zeichnung ist ein A*sch, überzogen mit Spinnennetz abgebildet“.

        1. @Ixus- ich bewerte das BIP ohnedies nur als Kaufkraftparität und da liegt Russland schon vor dem Coronaabsturz ziemlich gleichauf mit Deutschland und China meilenweit vor Amiland (von USD Umrechnereien halte ich nichts. 1kg Tomaten ist überall 1 kg Tomaten und nicht irgendwo 0,5 € fürs Bip und woanders 3€).
          Für einen BiP Absturz brauchts noch keinen USD Absturz.

          Es würde schon reichen all die fiktiven Zurechnungen und hedonic pricing heraus zurechnen und all die geschönten Inflationsraten zu bereinigen, die aus einem Nominal-BIP ein geschöntes Real BIP machen. Und zunehmend beschönigen tun die Amis schon seit mindestens 30 Jahren.
          John Williams rechnet immer auf die alte Basis retour und jeder sollte diese Kennen,

          http://www.shadowstats.com/alternate_data

          Außerdem habe ich schon mehrmals hier verlinkt, wie Amis rechnen:
          https://www.peakprosperity.com/video/der-crash-course-kapitel-16-unscharfe-zahlen/

          Auszug:“………….Und Bill Clinton war es, der uns den gegenwärtigen Morast an verworrener Statistik hinterlassen hat, der heute unsere offizielle Methode der Inflationsmessung ist.

          Von jeder Administration wurde eine neue Art der Messung und des Berichtens entwickelt, um die Dinge rosiger darzustellen, als sie sind.

          Wirtschaftliche Aktivität war höher, Inflation (viel) tiefer und es gab Arbeitsplätze zuhauf. Unglücklicherweise hat die geballte Wirkung dieser Datenmanipulationen dazu geführt, dass unsere Berechnungsgrundlagen nicht mehr viel mit der Wirklichkeit zu tun haben.

          Somit erzählen wir uns Lügen, weshalb aus unseren Entscheidungen Fehlentscheidungen werden, und wir verspielen damit unsere wirtschaftliche Zukunft.

          Beginnen wir mit der Inflation, über die uns das Bureau of Labor and Statistics, kurz BLS, in Form des Konsumentenpreisindexes (CPI) Bericht erstattet.

          Wenn Sie die Inflation messen wollten, würden Sie wahrscheinlich die Kosten für einen Warenkorb jeweils von einem Jahr zum nächsten verfolgen und die Differenz der Preise berechnen. Und Ihre Methode wäre in der Tat jene, mittels der die Inflation bis in die frühen 1980er Jahre hinein offiziell gemessen wurde.

          Aber 1996 hat Bill Clinton die Ergebnisse der Boskin Kommission umgesetzt, welche uns die Inflation mittels dreier Kuriositäten messen lässt: Substitution, Gewichtung und „Hedonik“.

          Als Erstes messen wir nicht mehr einfach die Kosten von Waren und Dienstleistungen von einem Jahr zum anderen, weil es einen sogenannten „Substitionseffekt“ gibt.

          Dank der Boskin Kommission wird nun angenommen, dass wenn der Preis einer Sache steigt, die Leute zu etwas Billigerem wechseln.

          Jedes Mal also wenn der Preis, sagen wir mal von Lachs zu heftig –also überproportional steigt, wird Lachse aus dem Warenkorb entfernt und mit etwas Billigerem ersetzt, z.B. mit Hot Dogs.

          Aufgrund dieses Vorgehens sagt das BLS, dass die Nahrungsmittelpreise zwischen 2007 und 2008 um 4.1% gestiegen sind. Gemäss dem Landwirtschaftsamt jedoch, das nicht so vorgeht, sondern nach wie vor den gleichen mit 30 Gütern bestückten Warenkorb von einem Jahr zum anderen misst, stiegen die Nahrungsmittelpreise im gleichen Zeitraum um 11.3% . Verglichen mit den 4.1% des BLS.

          Das ist ein gewaltiger Unterschied.

          Bei mir zu Hause sehen wir die Zahl des Landwirtschaftsamts als näher an der Realität liegend an. Eine Folge der Substitutionsmethode ist, dass unsere Messung von Inflation nicht mehr auf den Lebenshaltungskosten, sondern auf den Kosten des reinen Überlebens beruht.

          Als Nächstes wird alles, das zu schnell im Preis steigt einer sogenannten „geometrischen Gewichtung“ unterzogen. Güter und Dienstleistungen, deren Preis am schnellsten steigt, erhalten eine tiefere Gewichtung im CPI Korb, weil angenommen wird, dass Leute weniger davon verbrauchen werden.

          Wenn wir nun Statistiken der Regierung aus zwei verschiedenen, offiziellen Quellen heranziehen, stellen wir fest, dass die Gesundheitsversorgung 17% unserer gesamten Wirtschaft umfasst, aber dass sie im CPI Korb nur mit 6% gewichtet wird.

          Weil die Gesundheitskosten ausserordentlich schnell wachsen, werden sie zum Gegenstand der „Geometrischen Gewichtung“. Dies führt zu einer Verringerung der ausgewiesenen Inflation.

          Wenn wir die tatsächliche Höhe der Gesundheitsausgaben einsetzen würden, dann wäre der Konsumentenpreisindex um einige Prozente höher.

          Aber die absonderlichste dieser Anpassungen ist jene, die unter dem Begriff „Hedonik“ läuft – ein Name griechischen Ursprungs, der soviel wie „des Vergnügens wegen“ bedeutet.

          Diese Anpassung soll die Qualitätsverbesserungen erfassen, namentlich jene, die die zu einem höheren Genuss oder Nutzen eines Produkts führen. Diese Methode des Frisierens wurde furchtbar überstrapaziert.

          Hier ein Beispiel: Tim LaFleur ist innerhalb des BLS ein Konsumgüterspezialist für Fernseher, deren Anteil am CPI er berechnet. Ich vermute, er arbeitet an einem Ort, der so aussieht.

          2004 hat er festgestellt, dass ein 27 Zoll Fernseher für $329.99 verkauft wird – und damit zum gleichen Preis, wie im Jahr davor. Allerdings hatte er inzwischen eine hochwertigere Anzeige.

          Nachdem Herr LaFleur diese subjektiv empfundene Verbesserung der Bildqualität einer geldwertmäßigen Schätzung unterzogen hatte, setzte er den Preis des Fernsehers einfach um $135 tiefer an und folgerte daraus wiederum, dass die Bildschirmverbesserung einer Preissenkung von 29% entspricht.

          Der im CPI berücksichtigte Preis war also nicht der Ladenpreis von $329.99, den man bezahlt, sondern nur noch $195. Bingo! Beim BLS kosten Fernseher weniger und darum sinkt die Inflation. Im Laden kosten sie nach wie vor $329.99.

          „Hedonik“ ist eine Einbahnstrasse.

          Wenn ich dieses Jahr ein neues Telefon kaufe, das nun ein paar neue Knöpfe hat, dann wird das BLS sagen, der Preis sei gesunken. Aber, wenn es nur 8 Monate hält statt 30 Jahre, wie mein altes Telefon, wird keine Anpassung für diesen Verlust vorgenommen. Kurz: „Hedonik“ beruht auf der unwahrscheinlichen Annahme, dass neue Eigenschaften immer vorteilhaft sind und einer Preissenkung entsprechen.

          Mit den Jahren hat das BLS diese „hedonischen“ Anpassungen ausgeweitet. Es wendet diese Methode nun überall an: bei DVDs, Autos, Waschmaschinen, Haartrocknern, Kühlschränken und sogar bei Schulbüchern. Die Hedonik wird mittlerweile auf 46% der Dinge angewendet, die in die Berechnung des CPI eingehen.

          Was wäre, wenn Sie diesen Wust an statistischen Manipulationen entwirren und beseitigen müßten, damit wir die Inflation wie früher berechnen können?!

          Zum Glück hat John Williams von „shadowstats.com“ genau das getan. Er hat im Laufe der Zeit jede Änderung der Berechnungsmethoden peinlich genau verfolgt und ihre Wirkungen in seinen Berechnungen rückgängig gemacht.

          Wenn die Inflation heute auf dieselbe Weise berechnet würde wie in den frühen 1980er Jahren, dann läge sie, so Mr. Williams, eher bei 13 anstatt der gemeldeten 5%.

          Das ist eine Differenz von unglaublichen 8%! Das erklärt Vieles um uns herum.
          ……“(Auszugende)

          mfg
          vom Bergvolk

          1. @ Ausnahmsweise

            Und dabei ist die akute politische Strangulierung des „Konsum-Angebotes“ durch stillgelegte Kultur- und Sportstätten, Hotellerie, Gastronomie bis hin zum „horizontalen Gewerbe“ usw. noch nicht mal berücksichtigt. Wenn etwa ein Viertel des Konsums „ausfällt“, ist er quasi unerschwinglich, also mit unendlich hohem Preis zu bewerten.
            Da erscheint die Inflation in einem völlig neuem Licht – als direkte gesellschaftliche Verarmung. Bei Quantifizierungs-Versuchen müsste man sich mächtig „verrenken“. Doch hundert Prozent oder mehr würden da bestimmt heraus kommen.

    3. „Unterzeichnet, aber nicht ratifiziert“ – ein alter Trick im „internationalen Recht“. Kommt mir irgendwie bekannt vor. Ach ja, der „2+4 Vertrag“ – der angebliche Friedensvertrag – unterschrieben (mit Paraffe) aber nicht ratizifiert … täglich grüsst das Murmeltier ..

    4. @ Ixus

      Ich schließe mich mit ein paar Informationen zum sog. Balkan-Strom (ex-Südstrom) an.

      Der Türkenstrom wird (als Balkanstrom) per Bulgarien über Serbien (hier Verzweigung auf ganzen „Westbalkan“) bis nach Ungarn reichen. Beim ex-Südstrom wäre Bulgarien DIREKT an Russland angebunden worden (über Schwarzes Meer). Beim Balkanstrom müssen sie nun den Türken Weggebühren zahlen, Aber, warum einfach, wenn es kompliziert geht …

      Russland ist einige Kompromisse eingegangen (offenbar war wichtig, die Leitung bis in Balkan zu bekommen …).

      Grundsätzlich gilt: „Quod licet Iovi, non licet bovi“ – „Was dem Jupiter erlaubt ist, ist dem Ochsen nicht erlaubt“.

      Beim Balkanstrom dürfen: 1. anderen Gaslieferanten die Leitung ebenfalls nutzen und 2. Russische Unternehmen nicht am Bau beteiligt sein.

      zu 1. SO billig kann keiner liefern. Also ist man (Russland) darauf eingegangen.

      zu 2. In Bulgarien hat eine arabische Firma die Leitung gelegt. Sie wurde offenbar nur aus diesem Grund gegründet und hat ausschließlich russische Technik eingesetzt; de facto haben die Russen gebaut. In Serbien haben serbische Firmen die Arbeiten durchgeführt; de facto haben …

    5. @Ixus,

      das bezweifele ich nicht, dass die Russen nicht zahlen werden – nicht umsonst haben Sie den gesetzlichen Rahmen geschaffen. Einen Schutzgelderpresser sollte man auch nicht bezahlen.

      Es könnte aber sein das die EU so dämlich ist zuerst ein falsches Urteil zu fällen und es dann auch noch durchsetzen zu wollen. Sprich: Pfändung von russischen Vermögenswerten.

      Dafür benötigt Russland einen Plan. Sie können nicht einfach die Gaspreise erhöhen – ist ohnehin langfristiger Abschluss, trifft auch die Falschen (nicht die Schutzgelderpresser). Aus dem gleichen Grund können Sie auch nicht das Mercedes Werk in Moskau Pfänden – was hat Mercedes mit der Sache zu tun, wirkt wie Willkür.

      Sie müssen schon exakt die Schuldigen treffen – und ich befürchte so viel haben die nicht an Vermögenswerten in Russland, selbst wenn Navalnys Villa unter den Hammer kommt.

      Ich bin mir aber sicher das Putin für diesen Fall schon einen geeigneten Plan hat ausarbeiten lassen.

      1. Es könnte aber sein das die EU so dämlich ist zuerst ein falsches Urteil zu fällen und es dann auch noch durchsetzen zu wollen.

        Oh, dann müssen wir aber Windeln nach Russland schicken. Die Russen werden sich bestimmt einschei**en vor Angst vor eu-ropa …
        (es sei denn, es läuft wirklich dumm für eu-ropa und Russland nimmt die Einladung bei uns einzurollen an. Für den Fall müsste ich noch Mehl besorgen, damit ich Kuchen backen kann – für die Russen).

      2. Ich verfasse es so kurz wie möglich.
        – Ich weiß es nicht, wie vorgegangen wird, wenn das Gericht von Beklagten nicht anerkannt ist. Ist da die Gerichtssache überhaupt relevant ?
        – navalny hat in Russland keine Villa, er wohnt in einer Mietwohnung.
        Einen Enteignungskrieg bis auf das russische Konsulat in San-Francisko haben sich nicht mal amis vertraut. Für Russen reichte aus, ihre (amis) Parkplätze vor den Konsulaten mit offiziellen Parkverboten zu versehen.

  36. Brad Raffenspergers (GA-SS) letzte Chance:
    Trump rief ihn gestern einfach an, ein Pläuschchen der besonderen Art, bei dem Raffi ihm mehrmals frech ins Ohr log……
    (vor der ganzen Welt)

    Trump ruhig: „you cant let that happen, its gonna be very costly,…..in many ways…“
    https://www.youtube.com/watch?v=TheOst_UXfE

    Setzt sich der deepstate nicht durch, wird ein Weg wohl der nach „Tattnall“ werden……

  37. Ein spätes Proist von mir, und mal ein etwas erfreuliches Dies&Das hier aus Österreich, es scheint das wir hier noch Reste von politischer Opposition und einen funktionierenden Verfassungsgerichtshof haben.

    Die Regierung Kurz wollte uns ja ab 18.1. die Möglichkeit geben uns aus dem jetztigen Lockdown „freizutesten“, ansonsten gäbe es für die Verweigerer eine Woche länger lockdown. Scheinbar war die Beteiligung des letzten freiwilligen Massentests so gering das man langsam anfangen wollte uns mit Zucker&Peitsche abzurichten.

    Die Regierung hat letzte Woche Freitag eine neue Gesetzesnovelle des Epidemiegesetzes in die Begutachtung geschickt, üblicher Zeitrahmen dafür sind 6 Wochen, in „dringenden“ Fällen 2 Wochen. Man hat aber diese Frist nur bis gestern 12.00h gesetzt. Das heißt nicht einmal 3 Tage, mit der Hoffnung das keiner das mitbekommt. Kein Wunder, der Inhalt geht in eine totalitäre Richtung.

    Nach Aufrufen in sozialen Medien haben scheinbar zigtausende von wütenden Bürgern versucht eine Stellungnahme auf der Website des Parlaments abzugeben, der Server ist angeblich „zusammengebrochen“. Ich halte das für eine Lügengeschichte um das zu vertuschen. Man spricht schon von „Sobotage“ (Sobotka, ÖVP Nationalratspräsident).

    Nun denn, trotz „serverausfall“ haben trotzdem zigtausende Leute ihren Unmut bekundet, und sogar die rote SPÖ „Opposition“ wird mit den anderen Parteien dieses Gesetz im Bundesrat einstweilen blockieren, was aber die Verabschiedung nur verschiebt, dazu müssten die Parteien im Nationalrat nochmal irgendeinen Beschluss fassen, mal schauen. Auf jeden Fall wurde schon aus Regierungskreisen gemunkelt das Freitesten bleibt mal abgesagt.

    Genaueres, z.B. wie unser Verfassungsgerichtshof regelmäßig die letzten verfassungswidrigen Verordnungen unserem Kurz um die Ohren fetzt, kann mal hier nachlesen: https://tkp.at/2021/01/04/lockdown-3-vorsaetzliche-und-fortgesetzte-verfassungswidrigkeit, ist auch generell ein empfehlenswerter Blog über wissenschaftliche Artikel zu Corona und was unsere Politik in Ösiland so aufführt.

    1. @hends- zur besseren Verdeutlichung:

      Die Aussendung war am Silvesterabend, die Frist bis Sonntagmittag, ohne Werktag dazwischen mit Vermerk des Volkschullehrers, dass fehlende Stellungnahmen als Zustimmung gewertet werden.
      (und das betrifft ja auch diverse Interessensvertreter/ -verbände, die in dieser Frist sicher nicht die Aussendung erhalten)

      Mit dieser Frechheit schlägt das Burschi sogar die Muddi

      mfg
      vom Bergvolk

        1. Die Silvesterböller waren auch dieses mal laut und deutlich zu vernehmen,zwar nicht so zahlreich wie sonst, aber jeder einzelne ein ´´Fick dich diktatura,du nimmst uns nicht den Spaß!´´
          Scheint so als käme demnächst (ab 11.1.) ein weitaus grösserer Stinkefinger in Richtung der Regierungspest, und wenn sich das Lauffeuerartig weiter verbreitet, was wollen die Arschgesichter dann wohl machen?
          Können altmeyer, spahn und söder ja mal sebst versuchen die dann öffnenden Läden wieder zu schliessen, viel Vergnügen dabei:
          https://www.journalistenwatch.com/2021/01/04/lockdown-revolte-wir/

          Und auch dem burschi weht jede Menge Unzufriedenheitswind in seine Unschuldsfratze:
          https://www.wochenblick.at/15-demonstrationen-am-wochenende-buerger-haben-kurz-regierung-satt/

          1. Auch lustig, die Aussichtstände für sleepy joe´s angebliche Amtseinführug, wurden vorsichtshalber schon mal wieder abgebaut, das lohnt auch nicht für 10einhalb Teilnehmer, gelle?
            https://www.thegatewaypundit.com/2021/01/report-bidens-inaugural-parade-viewing-stands-taken-parade-doubt-afraid-will-turn-massive-maga-rally/

            Es wird vermutlich eher so aussehen wie in der Mitte dieses netten Bildes:
            https://pbs.twimg.com/media/Eqx3hudUYAAxX23?format=jpg&name=small

            1. Nur traurig, zwei Tage nach dem eine 41jährige Kinderkrankenschwester in Portugal mit dem pfitzer Dreck vergiftet wurde, ist sie in ihrem Bett tot aufgefunden worden:
              https://usareally.com/8787-breaking-pediatric-assistant-dies-2-days-after-injection-of-pfizer-vaccine

              In Mexico liegt eine Ärtztin in Intensivbehandlung,
              ebenfalls nach pfitzer Vergiftung:
              https://www.wionews.com/world/mexican-doctor-admitted-to-icu-after-receiving-pfizer-covid-19-vaccine-354093

              Text jeweils englisch

  38. D&D, gutes neues Jahr.

    da wünsche ich allen. Dem Bürgermeister, der immer wieder neue & trockene Scheite ins Feuer legt, allen Lesern und Schreibern. Danke dafür.

    Wobei ich mich mit konkreten Wünschen zurückhalte. Ich erwarte nichts anderes als 2020 schon hergegeben hat.

    Sollte es besser werden, gut. Bleibt es, naja….

    Ein paar Dinge wurden weiter oben schon angesprochen. NS2 zum Beispiel die lange Bauausführung durch die Fortuna.

    Dazu habe ich zwei Meinungen dazu „aufgeschnappt“. Zum einen die, das es mit dem Rohrleger nicht schneller geht und Gazprom nur ein Rohr fertigbaut und dieses dann zu 100% nutzt.

    Und zum anderen, das gleichzeitig beide Stränge mit der Fortuna verlegt wurden.

    Beides nicht nachzuprüfen, ich nehme das so hin. Ab 15 Januar soll es in den dänischen Gewässern weitergehen, da sind möglicherwiese beide Rohrleger vor Ort. Also in elf Tagen.

    Zur AK74. Ich habe es noch im Ohr, als mit der Einführung der AK74 in der NVA die Geschichte erzählt wurde, das durch die hohe Eigendrehung des Geschosses ein Streifschuß durch den ausgelösten Schock tödlich wäre.

    Als bei einer Wachbelehrung ein Offizier aus dem Med-Punkt die Belehrung machte, wurde dies auch erwähnt. Die Reservisten waren deutlich uninteressiert, der Vorturner mit Offiziersdienstgrad war am Verzweifeln und fast am heulen.

    Inzwischen weiß ich von einem Ex-HVA, das die Aussage, tödliche Geschosse etc, falsch ist. Und auch damals war.

    Die damalige Bundesrepublik hätte dies Gerüchte zum Anlaß genommen, Druck auf die DDR auszuüben, damit die AK74 nicht bei den Grenztruppen einegführt wurde.

    RA Füllmich. Wer diese 800 € nicht hat, kann sie nicht ausgeben, wer sie nicht ausgeben will, auch nicht. Muß jeder selber entscheiden. Wer darauf verzichten kann und nachweisbar Schaden erlitten hat… warum nicht.

    Klar wird es keine Entschädigungen geben. Da bin ich mir sicher. Herr Osten kann das nicht leisten. Alle anderen auch nicht.

    Ich sehe es als guten Hebel, auf der persönlichen Haftung rumzureiten, zususagen für das geradezustehen, was man der Politik eingeredet hat.

    Wenn es keine andere Möglichkeit gibt, dann ist die nach meinem Geschmack.

    Zumal beim letzten Corona-Auschuß die Aussage, das man bei dem Thema Corona regelmäßig Schiffbruch erleidet vor den Verwaltungsgerichten, ziemlich eindeutig.

    1. Weil es nun noch mehrfach aufkam, kurz zur AK74 „Wunderwaffe“, mit der man (angeblich) auf 1000 m mit einem Streifschuss töten kann.

      Ich halte das für Unsinn und ausserdem war lange Distanz weder das Ziel noch die Fähigkeit der AK74.
      Zunächst mal: Die „kurze“ Munitions-Variante (39 mm) ist im Gegensatz zur langen (54 mm) sowieso nicht für lange Distanzen gedacht und nebenbei bemerkt ist nicht mal die Austritts-Geschwindigkeitder 5,45×39 mit der AK74 sonderlich beeindruckend und bei diesen Werten reisst auch ein hoher Drall nichts Wesentliches mehr heraus.
      Wer halbwegs Ahnung von russischen Waffen hat, der wirft einen Blick auf R50 V und H und erkennt, dass es da jenseits von 300 m recht mau wird (weshalb die dämlichen amis, bei denen nichts russisches gut sein darf, auf 800 m getestet und verglichen haben). Na und? Die Waffen waren ja auch nicht als Dragunow Konkurrenz gedacht.

      Was ich besonders schade finde ist, dass die wirklich interessanten Fragen ganz aussen vor bleiben. Die Frage z.B., was die Russen im Vergleich zum westen für Prioritäten hatten und *warum* und *wozu* sie die jeweiligen Waffen – und Munition! – entwickelten und dass sie ihre Soldaten als *Menschen* begriffen und nicht als zu standardisierende Resource.
      Während amis Soldaten im wesentlichen so sehen wie Schweine einer Schweine-Zucht („standardisierte Viecher“) und sie nicht zufällig in aller Regel aus Blöden und den Unter- und Randschichten rekrutieren haben die Russen spätestens seit dem 2.WK kapiert, dass Soldaten ein Teil des „wir“ sind und dass, wenn es ernst wird, weite Teile des „wir“ als Soldaten agieren müssen. Und noch etwas haben sie kapiert, nämlich dass Krieg nicht wie in hollywood funkktioniert.
      Und entsprechend haben sie ihre Waffen konzipiert. 39 mm Munition ist leichter als 45 mm (oder noch länger), davon kann man mehr mitführen und verballern (weshalb Polizisten in Russland meist 5,45×39 Waffen bekommen). Wer kein Profi, hingebungsvoll, mit ganzem Herzen Soldat, begabt und ausgeprägt übungswillig ist, der wird mit ziemlich egal welcher Waffe *im Krieg* nicht R50 von 10 oder 15 cm erreichen und es i.d.R. auch gar nicht versuchen; ergo wird eine Waffe für *reale* Feuergefechte in einem *realen* Krieg mit *realen* Soldaten gebraucht. Nicht 1 Schuss und der Feind ist auf 800 m sofort tot (hollywood) sondern z.B. 3er Salven auf *realistische* Entfernungen von 100 – 300 m und der Feind ist jedenfalls ausser Gefecht. Reicht doch und mit viel Munition, die man auch schleppen kann, gut machbar.

      Vergesst mal die dämliche und unrealistische werte-westliche hollywood Grundhaltung und Schwachsinn wie „mit einer guten Pistole muss man auf 100 m jemanden mit einem gezielten Schuss töten können, mit einer kurzen Knalle (wie z.B. AK74U) auf 400 m und mit einer langen Knalle (400+ mm Lauf) auf 800 m. Die reale Welt ist anders; da (z.B. im Donbass) wird hauptsächlich unf unter 200, 300 m geschossen und das auf der einen Seite mit weitgehend Freiwilligen (günstigenfalls in Uniform) und auf der anderen Seite mit mehr oder weniger Zwangs-Rekrutierten und/oder Unwilligen. Entsprechend gibt es da gelegentlich mal einen guten und erfahrenen(!) Schützen mit einer Dragunow („Sniper“) und das Gros hat irgendwas mit einer 4 und einer 7 im Namen; Leute, die halbwegs fit sind un mal im Militär waren eher mit der 4 vorne und die anderen eher mit der 7 vorne.

      1. mit einer guten Pistole muss man auf 100 m jemanden mit einem gezielten Schuss töten können , die haben schon Probleme bei 25 Meter. Die meisten verreißen schon beim Durchdrücken des Abzugs, so meine Erfahrung als ehem. Soldat.

        1. Erstens kommt das sehr darauf an, wer „man“ ist und zweitens muss man zielen können, sowohl im Sinne von es beherrschen wie im Sinne von die Situation muss es hergeben. Auch bin ich nicht so überzeugt von der Wichtigkeit des gezielten Tötens; ein angeschossener Feind ist praktisch immer auch erst mal aus dem Gefecht und hat dringendere Sorgen.

          1. „ein angeschossener Feind ist praktisch immer auch erst mal aus dem Gefecht und hat dringendere Sorgen“
            ….und bindet weitere Ressourcen….

            1. Ja, auch das ist ein durchaus wichtiger Aspekt, obwohl es mir eher darum ging, dass man ja nicht immer killen muss (wie in hollywood Produkten) sondern dass kampfunfähig machen auch reicht. Ausserdem ist jemand mit einer (oder mehreren) Kugeln im Leib einfach nur (wieder) ein Mensch – und der sollte i.a.R eine Chance haben, weiter zu leben.

        2. Als ehemaliger Sportschütze hatte ich einmal die Gelegenheit, einen KK-Revolver auszuprobieren, den jemand mitgebracht hatte. Normalerweise schießt man damit auf 25 m. Wir hatten aber nur unsere 50 m Bahn für Gewehre mit den normalen Scheiben. Und da schaffte ich es immerhin, und zwar als einziger, nach 1 Fehlversuch (weiß) alle Schüsse in den schwarzen Spiegel zu bringen. Natürlich sporttypisch aus einer Hand am locker ausgestreckten Arm und in aller Ruhe. Ich war selber erstaunt, weil ich vergleichsweise mit dem Gewehr nicht so gut war, d.h. nicht besser als andere. Mir ist aber auch klar, dass ein Gefechtsschießen etwas ganz anderes ist. Und dass eine Pistole auch stärker verreißt. Aber darauf kann man sich einstellen.

      2. Grüsse in die Runde.

        Ich habe einen AK74-Schuss erlebt.

        Soldat. Rückkehr vom Ausgang. Betrunken.
        Ausgangskarte beim UvD abgegeben.
        Soldat wollte noch mal raus. Schnaps holen.
        Ohne Ausgangskarte aus der Unterkunft und dann ohne Ausgangskarte an der Objektwache vorbei.

        Objektwache hat Ihn aus 20-30m von hinten in den Oberschenkel geschossen. Knapp oberhalb des Knies.
        Glatter Durchschuss. Kein Schock. Keine grosse Wunde.
        Nicht viel Blut.

        Ich glaube 2 Wochen später war der Soldat wieder im regulären Dienst. Soldat und der Schütze aus der Objektwache durften dann Ihren Wehrdienst vorzeitig beenden. Beide ehrenvoll. Aber sollten bitte die Klappe halten.

        1. Dass die AK74 Muni so „unmenschliche“ Schäden anrichtet und gezielt auf verheerende Verwundungen ausgerichtet ist, ist sowieso ein ami Märchen.

          Und auf 20-30m glaube ich Ihre Geschichte auch; das passt zusammen und das kann die Waffe auch (wenn der Schütze es auch drauf hat).

          1. Hochgeschätzter Dorfmilizionär.
            Werte Mitlesende.

            Ich war dabei. Ich kannte den Soldaten. Ich kannte den Schützen. Beide wirklich integre Personen. Der eine eher das Leben liebend. Jung. Ca25. Der Andere hochrangiger Reserveoffizier im 3-monatigen Reserve-Dienst. Bei 40 Jahren.Habe mit Beiden gesprochen.

            Alle Soldaten, Unteroffiziere und Offiziere waren erstaunt. Das was uns allen über die AK74 gesagt wurde war mit diesem Tag hinfällig.

            Die Munition der AK74 wird ab ca 200-300 m einfach abgetrieben. Ab 500 m kein Effekt mehr. Zu leicht.
            Beim Übungsschiessen Nachts mit Leuchtspur mit nur wenig Wind war ich schon sehr verwundert wohin die Geschosse flogen. Und es wurde liegend geschossen.
            Also bester Anschlag um ins Ziel zu treffen.

            Und im Vergleich zur AK47 keine Mannstoppwirkung.
            Soldat M. (grüsse) ist selber zurück ins Objekt gehumpelt.

            Im direkten Kampf würde ich immer die AK47 bevorzugen. Direkter Kampf findet unter 200m statt. Eher 100m und weniger. Das Vehikel ist gleichgültig. Du benötigst beste Munition.

            Möglichist „krachend“ und auf kurze Distanz verheerend. Möglichst tödlich unter 100m.

            Über 200m ein Verwundeter gleich 2 Umsorger. Ressourcen binden.

            So mein Erfahrungsbericht.
            Ich habe nichts beschönigt oder auch überhöht.

            Geschätzte Grüsse in die Runde
            vidga

      3. Das mit dem einen Schuss auf 800m klappt mit einem HS-50 von Steyr im Kaliber .50BMG ganz gut wenn’s der Schütze draufhat. Im Nahkampf ist das Ding mit knapp 1,4m und fast 13kg allerdings eher unpraktisch.
        Die 5.56 Munition ist meine Erachtens hauptsächlich zum danebenschiessen entwickelt worden, nach dem Motto viel hilft viel. Unterschätzen sollte man die aber auch nicht, auf 300m kann man mit der noch relativ präzise treffen wenn’s das Gewehr und die Optik hergibt.
        Das ganze Hollywoodgeballere ist je eh für’n Arsch, wobei mir bei dem Stichwort ein Artikel einfällt den ich gestern gelesen habe. Dort ging es darum das es dort massive Auflösungserscheinungen gibt da vielen dort mangels Aufträgen komplett die Kohle ausgeht. Es gibt Sie noch, die guten Nachrichten.

        1. Das mit dem einen Schuss auf 800m klappt mit einem HS-50 von Steyr im Kaliber .50BMG ganz gut wenn’s der Schütze draufhat

          Oder mit einer laser-gelenkten Bombe …

          Wir sprachen hier von 5,45 x 30 mm. Sie von 138 x 12,7. Merken Sie etwas?

          Im übrigen wird 12,7 fast nur auf *große* Entfernungen eingesetzt. Im allgemeinen bevorzugen Scharfschützen (jenseits von – sehr brauchbaren – 7,62 oder wie ihr dort drüben sagen würdet 0,308) Lapua (8,6 * 70).

          1. Ja, das geht eventuell auch.
            Das Problem ist da eher die Bombe soweit aus dem Schützengraben in die Luft zu werfen das die sauber in’s Ziel gleiten kann.

        2. Die Mär mit den selbst bei Streifschüssen tödlichen Hochgeschwindigkeitsgeschossen wurde auch in den Neunzigern bei der Bundeswehr erzählt. Allerdings nicht mit der AK 74 Munition, sondern für die NATO Standard Munition im Kaliber 5,56 × 45 mm (.223 Remington).
          Da im Ziel der Impuls zählt und der bekanntlich Maße x Geschwindigkeit ist stehe ich doch eher auf 7,62 x 51 bzw. dem Schulterkiller 7,62 x 54R vom Mosin Nagant…

  39. D&D: Nachdenken über Europa.

    Übrigens, viele sonnige Grüße ans Dorf von den Kanaren! Im Urlaub hat man denn auch endlich mal Zeit zum lesen, z.B. von Paul Kennedy den Klassiker: „Aufstieg und Fall der großen Mächte“.

    Kennedy gibt im ersten Teil eigentlich nur die gängige Lehrmeinung zum Thema „wie konnte denn ausgerechnet Europa die Weltherrschaft erlangen?“ wieder, da mehrere Einzelanalysen nicht Thema des Buches sind, bzw. es sprengen würden.

    Prinzipiell meint er wäre auch das osmanische Reich oder China oder gar Japan dazu in der Lage gewesen, allerdings sind diese Länder/Gebiete weitestgehend homogen. D.h. wenn der Shogun entscheidet, das mit der Außenwelt kein Handel getrieben wird, dann setzt er das auch durch. Wenn China sich auf sich selbst konzentriert, dann wird es genauso geschehen. Und wenn 13 aufeinander folgende Sultane sich hervortun durch ihre Inkompetenz, dann trifft dies das Reich viel stärker als es 13 aufeinander folgende inkompetente Päpste dazu jemals in der Lage wären.

    Europa ist zergliedert in mehrere Großmächte, die sich gegenseitig eifersüchtig und kritisch beäugen. Wenn mein Nachbar irgendeine Aktion startet, dann muss ich darauf reagieren. Dies betrifft sowohl die Freiheit des Handels und den damit einhergehenden Wohlstand, als auch das Militär.

    So ergibt sich denn auch ein natürlicher Antrieb zu leistungsstärkeren Kanonen, Verbesserung von Schießpulver, aber auch einer besseren Verteidigung, z.B. Erdwälle hinter Steinmauern von Stadtstaaten.

    Wenn eine Macht zu großen Einfluss erlangt, treten die anderen Mächte auf den Plan. Kennedy exerziert das am Beispiel der Habsburger: im Prinzip vereinfacht nach heutigen Maßstäben: Österreich – Ungarn – Italien – Spanien – Niederlande – Portugal. Ihre Gegner: England – Frankreich – Schweden – Deutschland und immer mal wieder: das osmanische Reich. Wenn man die Kämpfe in der neuen Welt hinzuzählt: Ein 4 bis 6 Frontenkrieg!

    Neben der Konfession: Protestanten und Katholiken geht es eigentlich darum, die Habsburger nicht zu mächtig werden zu lassen. Daher paktiert das katholische Frankreich auch schon mal mit dem osmanischen Reich – oder unterstützt die Protestanten.

    Letztenendes ist die Besonderheit für die Habsburger, das sie gezwungen sind 140 Jahre (1500-1640) durchgehend Krieg zu führen, während die anderen Ruhephasen haben. D.h. 140 Jahre auf dem Rücken der Bevölkerung und der Wirtschaft, Loyalitätstest für alle Verbündeten, gewaltige Kosten (Schätze der neuen Welt decken nur einen Bruchteil), ein riesiges Defizit – aber auch Entwicklung neuer Technologien.

    @HPB, Sie hätten es sicher schöner beschrieben, ich hoffe Ihnen stellen sich nicht die Nackenhaare auf?

    Ich halte all das für sehr plausibel. Rivalisierende Großmächte stacheln sich gegenseitig zu Verbesserungen in der Waffentechnik (Wettrüsten) an.

    Aber der Punkt um den es mir geht: Europa ist zergliedert und verfeindet – heute vereint durch die Amerikaner.

    Ich bin gespannt wie der Autor später die Volte hinkriegt zur europäischen Vereinigung (ich hoffe ich werde nicht enttäuscht).

    Denn die gegenseitigen Rivalitäten gipfelten im 1. WK, aber auch dieser konnte keine Einheit herstellen, da haben die Briten versagt. Erst die Amerikaner haben die Europäer unter die Knute des Imperiums getrieben. Mit Ausnahme von Russland, da haben die Amis versagt.

    Was kann man daraus ableiten? Die EU ist ein Kunstgebilde der USA. Wie alles was nicht natürlich gewachsen ist dürfte bei dieser ein kritischer Punkt des Zerfalls existieren, wenn die Knute verschwindet. Oder ist es gar keine Knute, sondern die Gemeinsamkeit Korrupt zu sein?

    Die Ansätze sehen wir, wenn eine alte Großmacht wie Frankreich versucht das Ruder in die Hand zu bekommen.

    Gibt es einen anderen Weg, den der Kooperation? Wie das obige Beispiel zeigt: Die 140 Jahre sind verlorene Jahre. Für die neue Welt bedeutete es schonungslose Ausbeutung. Ebenso für die Bürger und die Wirtschaft (letztendlich). Übrigens sieht man das Gleiche auch bei Armenien – Aserbaidschan, wenn die Knute wegfällt. Vielleicht ist eine Steuerung von oben doch weniger schädlich für die Bürger? Aber wie man sieht fördert es auch Korruption und verfällt letztendlich.

    Ich werde mal ein bisschen darüber nachdenken.

  40. Interessant, Herr Russophilus dass sSie die Bibel und Trump im gleichen Aufsatz erwähnen!
    Was, wenn Trump am 6. Januar eröffnet, dass er mit den Ausserirdischen in Kontakt ist und dass seine Macht ein paar Nummern grösser ist als die Atomwaffen?
    Ich will hier niemanden überzeugen, aber ist es nicht eigenartig, dass es scheint, dass Prophezeiung der Bibel wohl wahr werden wird?
    Wenn wir die Bibel wie Erich von Däniken interpretieren, ist es sehr wohl möglich, dass gewisse Ausserirdischen Kräfte hier auf der Erde gewisse Interessen verfolgen – seit Jahrtausenden. Wenn jemand mag, soll er das Buch Henoch lesen, denn ich werde den Verdacht nicht los, dass eine gewisse Gruppe von Aliens diese Erde zu einem besseren (?) Platz machen wollte und eine neue (zusätzliche) Körperform ausgesetzt oder auch gezüchtet hat. Somit würde das mit Adam und Eva auch Sinn machen und sogar stimmen. Das heisst aber nicht, dass sie die ersten Menschen auf der Erde waren. Dies würde auch fehlende Glied in der Evolution des Menschen erklären.
    Wenn man Henoch liest, wird ganz klar, dass Gott der Herrscher oder so was ist und nicht was wir uns ausdenken, einschliesslich „Schöpfer“, ausser man betrachtet ihn als Schöpfer von der Körperlinie Homo sapiens.
    Aber ob Trump so was in petto hat, ich weiss es nicht, es ist nur eine weiter Spekulation. Aber er ist sich viel sicherer als es ein normaler Homo sapiens wäre.

      1. Ich halte die Däniken Annahmen keinesfalls für Fiktion.
        Die Götter des alten Testaments waren außerirdische
        Raumfahrer, „Gott“ ihr Kommandant (Oder „Präsident).
        Jesus ein rein menschlicher Prophet und Prediger, der
        nicht am Kreuz gestorben ist(Das Kreuz der Römer war ein
        Andreaskreuz, der Delinquent stand mit beiden Beinen auf dem Boden).
        Henoch beschreibt das Raumlandegerät so präzise, das der
        NASA Ingenieur Blumrich (Buch) der Däniken widerlegen wollte, sogar ein Patent auf die Räderkonstruktion des
        Landegeräts erhielt.
        Jesus kehrte nach seiner Genesung nach Kaschmir zurück,
        wo er schon während seiner jahrelangen Abwesendheit aus
        Palästina gewesen war.
        Auf dem Weg nach Kaschmir verstarb seine Frau Maria
        im jetzigen Pakistan ein paar hundert Kilometer vor dem
        Ziel, an der Stelle wurde eine Kapelle errichtet.
        Jesus erreichte Kaschmir, lebte dort noch bis ca. 80 jährig
        als Wanderprediger. Sein offizielles Grab in Srinagar kann
        jeder besichtigen.

    1. @ Max

      Mit Verlaub, aber gäbe es diese ausserirdische Spezies, die uns beherrschen, versklaven & der Ressourcen berauben, töten – was auch immer – will, dann stelle ich mir die Frage, warum sie sich dann – bei all ihrer „göttlichen“ Macht – so dämlich anstellen und uns so ein absurdes Kasperle-Theater vorführen sollten, um ihre Ziele zu erreichen?

      These:
      Eine Spezies, die hoch-technologisiert schon vor tausenden von Jahren zu uns gereist käme, hätte es doch mit Sicherheit schon früh genug so eingerichtet, daß sie selber als Gottheit von den Sklavenviechern anerkannt und angebetet würden – allein schon, damit sich niemand aus diesem Menschen-Gewürm zu einem König oder gar einem Kaiser aufschwingen würde um gegen sie zu agieren. Und mit Sicherheit hätten sie (als high-tech-Ausserirdischer) auch schon früh genug dafür gesorgt, daß ihnen die Sklavenviecher nicht zu schlau würden, um irgendeinen einen Verdacht zu schöpfen.

      Und was soll die Agenda dieser Ausserirdischen sein? Ressourcen? Ok… die gibt es draussen im Weltraum zu Hauf, man muss nur in der Lage dazu sein, diese einzufangen (Stichwort Rosetta-Mission). Dazu müssten die sich nicht die logistisch-psychologisch-strategische Aufgabenstellung der „Beherrschung eines Planeten / Versklavung der Menschheit“ an tun.
      Also; wozu Milliarden von Kilometern „fliegen“?
      Um von den Menschen angebetet zu werden und sie zum Licht zu führen? Falls ja, dann haben sie in diesen vielen tausenden von Jahren relativ wenig gerissen, und uns vielmehr in den Abrund geführt, als uns zu erhellen – nicht wahr?

      Verstehen Sie mich bitte nicht falsch; ich will ja garnichts gegen die Annahme sagen, daß es da draussen womöglich noch andere Welten gibt, auf denen Leben existiert / potentiell möglich ist. Aber mir leuchtet nicht ein, warum sich eine hochentwickelte Spezies von Ausserhalb die oben gestellten Sachzwänge antun sollte, wenn es über *ganz andere* Möglichkeiten verfügt. Die hätten keinen „Gotteskomplex“ nötig, die würden sich vermutlich selber nicht satt genug erkunden und erforschen können – wenn dem so ist, und das All unendlich sei (usw.).

      1. Zecheria Sitchin hatte dazu einiges geschrieben. Soweit ich mich erinnere, waren nach ihm die Anunnaki vom Nibiru auf die Erde gekommen, um hier Gold abzubauen. Niburu – ein größerer Himmelskörper, der im Duett mit der Sonne auf elliptischer Bahn mit großer Exzentrizität um das gemeinsame Massezentrum „kreist“ und diesem nur in Tausenden von Jahren nahe kommt sowie dabei das Planetensystem beeinflusst.
        Angeblich sei der Homo sapiens eine biogenetische Frucht der Anunnaki aus dem Erbgut irdischer Hominiden und ihrem eigenen, um sich dessen als Arbeiter im Goldbergbau zu bedienen.

        Das mit dem Goldbedarf hatte ich mir so zusammengereimt, dass es in kolloidaler oder Nano-Größe für den Wärme-Haushalt des Himmelskörpers – fernab der Sonne – in der Hochatmosphäre nötig sei, um Strahlungseingang aus dem All zu ermöglichen und Wärmeabstrahlung zu vermeiden. Wie eine schützende, einseitig durchlässige „Strahlungs-Membran“. – War meinerseits einfach nur so „zusammengesponnen“, um mir den Anunnaki-Faden zu plausibilisieren.

        1. Was wissen wir schon über die Ausserirdischen? Im besten Fall nehmen wir an, wir verstehen ihre Agenda, aber damit hat es sich auch schon.
          Ich habe das Buch „Gewissenlos – Die Psychopathen unter uns“ von Richard Hare gelesen. Voraussetzen muss ich auch noch, dass ich vollumfänglich von der Reinkarnationslehre ausgehe. Wenn man nun diese zwei Dinge verbindet: a) dass ein Psychopath unheilbar ist (Hare schreibt, dass diese Kapitel noch nicht geschrieben ist) b) dass ein Wesen reinkarniert, dann macht es Angst und Bange, denn sie kommen wieder und wieder und wir sind beim Hauptthema von diesem Blog: Psychopathen, die unsere Welt regieren. Hare schriebt von einem erschreckend hohen Prozentsatz von Psychopathen.
          Ich habe keine Beweise, aber was ich sehe und lese, auch auf diesem Blog, deutet darauf hin, dass die Erde ein Strafplanet ist und wo man – unter anderen – psychopatische Seelen „entsorgt“.
          Irgendwann in der düsteren Vergangenheit ist unsere Erde zu einem Strafplanet geworden. So wie es Australien man für die Engländer war.
          Dass Trump etwas über die Aliens sagen wird, ist wie schon gesagt, sehr spekulativ, aber dass dies ein Strafplanet ist, da bin ich mir leider zu sicher.

          1. @Max: Die „Reinkarnation“ – könnte stimmen. Insbesondere vor dem Hintergrund einer sehr schnell steigenden Weltbevölkerung und verglichen mit einer großflächig verrottenden Menschheit. Das könnte erklären, warum die Bösen immer mehr werden. Denn ihnen ist es ja nicht möglich, die Schleife des erdgebundenen Daseins zu durchbrechen/verlassen oder?

            1. @ Hans

              Das mit den immer mehr werdenden „Bösen“ ist eher ein irdisch gemachter „Selbstläufer“. Die inkarnierenden geistigen Wesen sind nicht per se „böse“ sondern neugierig. Wenn sie allerdings nicht in ein natürliches familiäres Umfeld – geprägt von Liebe und guten Vorbildern – hinein geboren und mit dürftigem Ersatz für Muttermilch fehl-ernährt werden, dazu noch pharmakologische Belastungen von den Eltern „geerbt“ haben, dann entstehen schon in den ersten Lebenswochen die grundlegenden Motivationen, wie man sich hartnäckig und auf sich selbst fokussiert das Überleben erkämpfen muss!
              In der Folge entsteht ein „ganzes Gebirge“ von vermeintlichen mentalen Überlebens-Techniken, die dann prägend für Soziopathen sind.

              Ich halte deshalb das wachsende Ausmaß an irdischer Soziopathie für einen „Ausfluss“ der fortschreitenden kulturellen und sozialen Degradation, in dessen Folge Soziopathen in der gesellschaftlichen Hierarchie immer weiter aufsteigen konnten und dem Ganzen Vorschub leisten.
              Umkehr? Individuell.

        2. Michael Tellinger- siehe „Ubuntu- Bewegung“- hat die sumerischen Keilschrifttafeln neu übersetzt und außerdem im südlichen Afrika Feldforschung betrieben.
          Seine Forschungen und Vorträge sind absolut einzigartig und sehenswert!

          Er hat im südlichen Afrika Unmengen terrassierter, jedoch unbewohnter Berge dokumentiert, so wie auch mindestens zehntausende!!! erschöpfte uralte Goldminen, ganz so wie in der Annunaki- Geschichte.
          Weiterhin dokumentiert er wiederum zehntausende von geschlossenen, künstlich geschaffenen Steinstrukturen, die keinen Zugang haben, haben häufig verschüttete Gräben, die sie miteinander verbinden.
          Physikalische Resonanzmethoden haben erstaunliche Schwingungseigenschaften offenbahrt.
          Von „Archäologen“ werden diese für ein paar hundert Jahre alt gehalten und als „Viehpferche“ bezeichnet, obwohl es seit Menschengedenken dort denkbar wenige Menschen gibt und die Strukturen keine Öffnungen nach innen aufweisen.
          Michael Tellinger hat auch im Bereich Aufklärung über den internationalen Bankenbetrug herausragende Arbeit geleistet und meinte, dessen Ursprung in den sumerischen Keilschrifttafeln gefunden haben.

          Dicke Empfehlung: Michael Tellinger.
          Das von ihm beworbene UBUNTU- Wirtschaftsprinzip findet immer mehr Anwendung.

          Gesundes und gesegnetes Neujahr allerseits!
          Chapeau und Dank an Russophilus!

        3. „Anunnaki aus dem Erbgut irdischer Hominiden und ihrem eigenen, um sich dessen als Arbeiter im Goldbergbau zu bedienen.“
          Liest sich fast so als würden die Regierungen nur deshalb Gold horten um sich dann bei den ET‘s bei Zeiten frei zu kaufen…. Opfergaben?
          Ich persönlich bevorzuge da eher unedle Metalle.

      2. Wenn die Außerirdischen ewig leben halten die sich eben Planeten mit verschiedenen Lebensformen und beobachten was passiert. Was sollen die sonst machen das spannend wäre?
        Ist wie so ein Ameisenhaufen zwischen Glas für die. Leben kommen und gehen sehen, nie wissen was die Lebensformen auf dem Planeten als nächstes anstellen. Wie bei kleinen Kindern.
        Und die, die groß und schlau werden dürfen dann auch mal mit den Erwachsenen (Außerirdischen) spielen und am Tisch sitzen.

          1. Fakt ist, dass gewisse Elemente uns als Kakerlaken betrachten, ein paar Millionen Tote hier, sterilisierte Leute da, hungernde Leute dort und viele andere Gemeinheiten haben System.
            Das heisst aber nicht, dass wir dümmere und kleinere Wesen sind, wir sind einfach versklavt, ob wir es wahr haben wollen oder nicht. Der Coronawahnsinn hat dies sehr offensichtlich gemacht.
            Ich denke nicht, dass Ausserirdische ewig leben, aber ich gehe schon von der Annahme aus, dass sie viel länger leben und ihnen aber einen entscheidenden Vorteil bringt.
            Es ist aber nicht so, dass ich wirklich weiss, wie das alles organisiert und strukturiert ist, wie wir alle muss auch ich hier extrapolieren. Ein Element, das mit System unterdrückt wird, ist die Reinkarnationslehre, obwohl die Beweise auf dem Tisch liegen. In unseren Universitäten ist Reinkarnation faktisch verboten, d.h. es ist nicht Teil vom Unterricht und wird systematisch ferngehalten. Diese Unterdrückung ist die schlimmste von allen.

            1. Gehen Sie aus, wovon immer Sie belieben, aber meine Aussage (in Form einer Frage) war: Menschen sind nicht wie das, was herauskommt, wenn Ameisen sich sehr hoch rechnen … und Ausserirdische sind, so es sie denn gibt, nahezu sicher nicht wie wir, nur viel weiter entwickelt, etc.

              1. Alle lebenden Organismen (Menschen, Tiere, Bakterien, Zellen sogar Pflanzen und ihre Zellen) werden von Geist oder Seele (wie man das immer benennen will) belebt und gesteuert. Mein Verständnis ist, dass es verschiedene Qualitäten von Geist oder Seelen gibt. „Kleine“ Wesen sind in der Tat nur für Zellen gedacht und grössere für grössere Lebensformen. Es muss da verschiedenste „Grössen“ oder Qualitäten geben. Sogar unter uns Menschen denke ich, dass es das gibt. Ich will da auch gar nicht despektierlich sein, denn es braucht uns alle, und jede Form soll und muss ihren Platz haben.
                Herr Russophilus, Sie haben ganz recht, wenn Sie sagen, dass eine X-Summe von Ameisen kein Wesen in der Art wie wir sind oder werden. Dass dieses Thema nicht wirklich erforscht wird und das ganze Gebiet den Esoterikern überlassen wird, finde ich tragisch.
                Sogar Richard Hare schliesst Reinkarnation wahrscheinlich aus, denn er erwähnt es mit keinem Wort. Er betont aber mehrmals, dass Psychopaten nicht das Produkt der Erziehung sind. Er weist ganz klar darauf hin, dass diese Menschen von Geburt auf schwierig waren. In der gleichen Familie, gleiche Eltern, gleiche Erziehung, Umgebung etc. ein Kind von mehreren war einfach schwierig, sprich bösartig. Und umgekehrt schwierige, drogenabhängige und gewaltbereite Eltern und das Kind wird trotzdem nicht psychopatisch.
                Es ist nicht alles mit Geist oder Seele zu erklären, es gibt auch viele physikalische und biochemische Erklärungen, wie eben das Impfen oder die unendlichen Anzahl von Medikamenten oder Drogen.
                In unserer Gesellschaft ist die geistige Welt einfach Terra inkognito. Und ebenso das Thema „Außerirdische“ obwohl die Themen nicht verwandt sind.

          2. Weiter-Entwicklung … Aha.

            Anstatt zu fragen was für Vorstellungen Ameisen (!) von Evolution haben, wäre es wohl eher angebracht zu fragen ob der Mensch eine Vorstellung davon hat, wohin er sich ent-wickeln will, aus welcher Täuschung er sich heraus-wickeln will.

            Ich vermute mal, diese Vorstellung haben die wenigsten von uns, denn sie würde Bewusst-Sein erfordern, das Gegenteil von Tiefschlaf.

            1. Macht ja nichts, denn zum Glück haben wir ja Super-Schlaue wie Sie, die uns bestimmt retten werden.

              Plappern Sie weniger über „Bewusst-Sein“ und denken Sie stattdessen mal wirklich mehr nach und versuchen Sie Ihre Diskussions-Partner zu verstehen.

              1. „Plappern Sie weniger über „Bewusst-Sein“ und denken Sie stattdessen mal wirklich mehr nach und versuchen Sie Ihre Diskussions-Partner zu verstehen.“

                Lieber Russophilus, hier geht es wohl (wiedermal) mehr um GLAUBEN, als um WISSEN – und/oder mittles besichertem Wissen die Welt mit dem „Außen“ verstehen, oder besser gesagt, ein bischen nachvollziehen zu können.
                Ich hatte ja auch schon der Versuch gemacht, mittles „einfacher Fragestellung“ die Mystik und das Glaubenskonstrukt ob der Möglichkeit „sind wir seit jahrtausenden Alien-beherscht, oder nicht?“ an der Logik (Sinn & Zweck)zu packen und aufzudröseln. Allerdings habe ich dem Erwiderten nur wenig entgegen zu setzen, obwohl ich zwar den einen oder anderen Beitrag bspw. von Däniken gesehen habe, aber damit nur wenig bis garnichts anfangen kann – ausser mich einer Schwärmerei hinzugeben – aber dafür hat es auch gute Si-Fi-Serien/Filme oder Romane wie „Der Wüsternplanet“.

                Wie auch immer, ich klinke mich hier aus, denn ich kann nur mit dem Arbeiten – oder mir Dinge zu erklären (versuchen) – die funktionieren und nachgewiesenermaßen existieren.

                Donald Trump twitterte dieser Tage etwas lustiges; (sinngemäß zitiert) – ist zwar off topic, aber passt schon irgendwie 😉

                „Gut, daß wir keine Außerirdischen gefunden haben, sonst würden wir denen auch noch Geld schicken!“

          3. Wie die Ameisen sich Ihre weitere Zukunft vorstellen weiß ich leider nicht, es ist aber auf jeden Fall interessant denen eine zeitlang zuzusehen.

        1. Der bedeutsamste Umstand welcher dafür spricht dass die Erde ein „Brutkasten“ ist, ist der Mond – der ja biologische Prozesse und Reproduktion bis hin zum Menschen regelt, und zugleich viele Anzeichen eines künstlich in seine Position gebrachten Objektes hat (Geometrie im Verhältnis zu Sonne, Erde, Dichte, Zusammensetzung…Details fasst das Buch von Knight/Butler „Who built the moon?“ zusammen).

          Und wenn es so wäre… Die „Außerirdischen“ dürften ziemlich überrascht sein wohin sich ihr Experiment entwickelt hat, und sich möglicherweise gar nicht mehr in den oder in die Nähe des Käfigs trauen.

          Im wesentlichen zweifele ich aber daran dass Außerirdische von außerhalb des Sonnensystems (Niburu würde allerdings dazu gehören) überhaupt in einen gemeinsamen Erlebnisraum mit uns treten können. Denn sie haben eine andere Zeitlinie, d.h. sie erleben in einer anderen Zeit und Dinge passieren für sie in einer anderen Zeit (abhängig von ihrem Zentralgestirn). Wir sind unsere Sonne auch wenn es die Luziferiker wie Bill Gates („global dimming project“) sehr wurmt. Selbst wenn wir weit im Raum reisen würden, wären wir immer noch eine Reflektion und Ausprägung des Sonnenlichts, seiner Zusammensetzung und seines Takts („Zeit“). Außerhalb davon existieren wir nicht wirklich – und mit anderen Wesen anderer muss es genau so sein. Möglicherweise gibt es Interferenzen (siehe „Ufo“-Sichtungen v.a. im Nordural), man kann die Existenz der anderen Wahrnehmen, aber es gibt keinen gemeinsamen Ereignismraum.

          1. P.S.: Muss das wohl relativieren: Es gibt relativ ausführliche Beschreibungen von Begegnungen der sowjetischen Luftabwehr mit außerirdischen Flugobjekten. Der hauptsächliche gemeinsame „Ereignisraum“ liegt im elektromagnetischen Spektrum, d.h. Radare zeigten statische bis abrupt um 10 km die Höhe wechselnde Objekte. Bei Annäherung fielen z.T. die gesamte Bordelektrik, d.h. auch die Zündung der (Kolben)motoren aus. Ein ehrlich gesagt etwas fantastisch anmutender aber detaillreicher Artikel beschreibt wie über dem Nordural eine „fliegende Untertasse“ abgefangen wurde. Das Wrack strahlte radioaktiv. Man habe froschähnliche Hominiden in Schutzanzügen darin gefunden. Der KGB habe volle Geheimhaltung durchgesetzt.
            https://zen.yandex.ru/media/id/5f71b0f23c6fc748885bae81/uralskie-samocvety-ili-kak-v-1980-godu-na-urale-sbili-korabl-prishelcev-5fee26b7fe4e686f6aea738e?&utm_campaign=dbr
            Bei Interesse versuche ich mich gerne an einer Übersetzung, für eine schnelle Orientierung kann jeder mit yandex-translate (oder gugl) reinschauen.

            Könnte Unsinn sein, allerdings wer die Geschichte der 9 Studenten um Igor Djatlow kennt, und wie sie am gleichnamigen Pass ums Leben kamen, erkennt einige Parallelen: Djatlow war für sein Alter verstandesmäßig weit entwickelt und bastelte als Student an radioelektronischen Apparaten. Andere Mitglieder der Gruppe arbeiteten in der aufkommenden Nuklearindustrie. Es gab Interesse am Phänomen der Levitation (Fotobeweis). Ein Kiew’er Youtuber namens Pjotr Semiletov (Петр Семилетов) hat in einer mehr als 60 Folgen umfassenden Reihe anhand von Untersuchungsakten zu dem Fall, Zeugenberichten und den Aufzeichnungen der Gruppe nachgewiesen, dass diese keinesfalls touristisch unterwegs waren, sondern auf eine große Entdeckung aus waren. Für die Legende hätten sie auch bestimmte Wegmarken und Daten in ihren Tagebücher angepasst („gefälscht“). Die Hypothese ist das Djatlow wusste wo Außerirdische im Ural hin- und wieder landen, und wie man sie (radioelektronisch) anlockt. Die Fotodokumentation der Ermittler (sog. Album Mochows/Албом Мохова) zeigen zT seltsame Gegenstände und auch Körper in Schutzanzügen welche klar nicht irdischen Ursprungs sind. Die Körper und Kleidung der Studenten waren radioaktiv verstrahlt und ihre Haut war verfärbt (mutmaßlich ebenfalls durch Strahlungseinfluss).

            Demnach gibt es einen gemeinsamen Ereignisraum, aber keine Begegnung in der Menschen und außerirdische gemeinsam lebendig existieren.

  41. ET vermeldet heute in einem Artikel;

    „Die herrschende Ordnung zerstören!“
    : Antifa startet Aufruf zu „Angriffe auf den Staat“

    Weiter heisst es:

    „Die linksextremistische Antifa sieht offenbar im pandemiegeschwächten Deutschland ihre Chance zum System-Change.
    Autonome Gruppen der Antifa haben am 31. Dezember auf dem linksextremistischen Portal „Indymedia“ in einem bundesweiten Aufruf eine Offensive für 2021 angekündigt und zu „Angriffen auf den Staat, seine Repressionsorgane und Institutionen der Justiz“ sowie Ausländerbehörden und privaten Sicherheitsdienste aufgerufen.

    „Wir wollen die herrschende Ordnung zerstören!“, so die Antifa auf „Indymedia“.

    Man sehe einen Staat, der versuche, „eine Ordnung aufrechtzuerhalten, die auf der Logik von Privateigentum basiert“ und man sehe „keinerlei Möglichkeit in der Reformierung dieser Verhältnisse“.

    „Wir lehnen jeden Staat ab. Wir greifen seine Repräsentant*innen und Institutionen an.“

    Sie seien diejenigen, „die Bullenautos anzünden (…), die im Hambacher Forst oder Dannenröder Wald Baumhäuser bauen (…) versuchen Abschiebungen zu verhindern (…) auf Demos Scheiben zertrümmern“, heißt es und: „Wir sind die, die die Infrastruktur des Bundeswehr brennend interessiert.“

    Neben zahlreichen Rechtfertigungsversuchen für den Gewalteinsatz heißt es auch: „Dieser Staat verfolgt uns und unsere Ideen.“
    Das staatliche Handeln gegen den Linksextremismus sehen die Verfasser des bundesweiten Kampfaufrufs als „Repression“ an. Eine der Ursachen seien die aus ihrer Sicht „erfolgreichen Proteste zum G20 in Hamburg 2017“ gewesen.

    Wer genau hinter dem Aufruf steckt oder ob ausländische Mächte involviert sind – wie in den USA -, bleibt vorerst noch unklar. Ebenso, ob und wie das Bundesinnenministerium auf die Kampfansage reagieren wird.“

    Link: https://www.epochtimes.de/blaulicht/die-herrschende-ordnung-zerstoeren-antifa-startet-aufruf-zu-angriffe-auf-den-staat-a3416282.html

    Wie gut, daß man die bösen Nazis unter scharfer Beobachtung hält, und die o.g. „Befreier“ über Umwege auch finanziell gut gefüttert hat. Jetzt weiss ich auch, warum der altmeyer neulich von „Modernisierung der Innenstädte“ traumfaselte. Der will ja auch einen Weltraumbahnhof hier in D!

    Das neue Jahr wird bestimmt noch lustig!

    1. „Man sehe einen Staat, der versuche, „eine Ordnung aufrechtzuerhalten, die auf der Logik von Privateigentum basiert“ und man sehe „keinerlei Möglichkeit in der Reformierung dieser Verhältnisse“.“

      Die Abschaffung von Privateigentum passt doch zufälligerweise gut zur Agenda von Schwab und Ko(h)nsorten….
      Ich gehe mal davon aus, daß hier ausschließlich das Privatvermögen der profanen Masse gemeint ist, welches abzuschaffen ist.

  42. Herzlichen Dank an Russophilus und die Kommentatoren für die vielen guten Beiträge.

    Zum neuen Jahr: für den deutschsprachigen Raum sehe ich den Volkszorn im Verborgenen und keine relevanten öffentlichen Aufstände. Das Volk ist eingesperrt. Chef ist (nicht sichtbar) jemand anderes. Der richtige Systemwechsel wird auf sich warten lassen. Lügen und Zwang sind an der Tagesordnung. Es ist schwer, eine wirkliche Übersicht zu bekommen. Da wird aktuell im Neuenglandjournal für Medizin – einer der in der westlichen Welt relevanten Publikationsorgane – die Impfung als sicher und zuverlässig angepriesen: https://www.nejm.org/doi/pdf/10.1056/NEJMoa2034577?articleTools=true
    Auf anderen Seiten werden schwere Komplikationen beschrieben und auf die zu kurze Beobachtungszeit bei vollkommen neuem Wirkprinzip hingewiesen. Zumindest in den nächsten zwei, drei Monaten ist es hilfreich, auf das Empfinden zu hören. Versuchen, mit dem Empfinden wahrzunehmen.
    Medizin: basiert auf dem aktuellen Stand (des Irrtums). Vielleicht gibt es in einem Jahr ja einen Artikel über die Impfung, der das Gegenteil von obigem feststellt. Mathematik ist wirklich schwer. Physik dito. Bibel: Christentum. Da ist es möglich, daß durch die Bibel trotz Kirche eine Wahrheit transportiert wird. Wie sagte mal jemand, auch ein schlecht gespielter Johann Sebastian Bach ist noch ein Bach. Lesen muß man die Bibel allerdings selbst. Und dann die Schöpfung betrachten.

    In diesem Sinne wünsche ich alles Gute für 2021.

    1. „Bibel: Christentum. Da ist es möglich, daß durch die
      Bibel trotz Kirche eine Wahrheit transportiert wird.“

      Da muß ich Ihnen (@ein leser) zustimmen. Gerade dann,
      wenn die Anspielung „Jahrhunderte lang unter nahezu absoluter Kontrolle des vatikans“, wie hier im Artikel vorgebracht, für die ersten 1050 Jahre zurückzuweisen
      ist.

      Bis 1054 nämlich, dem Jahr des Kirchenschismas, besaß
      Rom gegenüber den anderen Patriachaten kein Jurisdiktionsprimat und konnte sich kirchenorganisato-
      risch auch nicht durchsetzen.

      Sollte Rom eine faule Frucht oder ein verdorrter Ast am
      Baum des entstandenen Christentums sein, welche Rolle
      soll dann den anderen vier Patriachaten zugekommen
      sein? Dort liegen die Wurzeln des Baumes, dort hat sich
      der Baum entwickelt, während in Rom, um 65 herum, die
      Zeit der Christenverfolgung beginnt und über 200 Jahre währen wird.
      http://www.vineyardsaker.de/2017/05/30/dies-und-das-wundersames-und-g8g7g6-g0/#comment-16806

      1. Aha. Und Sie wissen natürlich mit Sicherheit, was die wahren Quellen dessen sind, was Bibel genannt wird.
        Auch: Na ja, wenn nach 1050 etwas verfälscht worden ist, dann wüssten wir das ja, weil 1054 ja quasi gestern war …

        Einen Dreck haben Sie „zurück zu weisen“.

        1. Die Frage nach den wahren Quellen dessen, was
          dann Bibel genannt wird, spricht den Kanonisie-
          rungsprozeß an: die theologische Auswahl aus
          diversen Textvorlagen zu ihrer Bündelung, dem
          Buch: die Bibel.

          Bibeltexte, aus Zeiten nach dem Schisma, lassen
          sich mit älteren Bibelexemplaren vergleichen und beurteilen. Hier sei die Sinai-Bibel, der Codex
          Sinaiticus, aus der Zeit um 350 (aufgefunden um
          1850) nochmals erwähnt.

          Was Verfälschungen vor dem Schisma betrifft, so
          haben Sie sich dazu ja bereits vor geraumer Zeit zuversichtlich geäußert. Ich zitiere:

          „Warum könnte Gott diese Gesetzmäßigkeit [ „dass
          die Dunklen die Bibel nicht fälschen dürfen“] etabliert haben? Zu unserem Schutz, damit wir ein „Geländer“ haben. […] Ich sehe es so: Wir müssen in diesem
          Ozean aus Lügen die Möglichkeit haben, uns zurück
          zu hangeln zu Christus, wenn wir das wollen.“

          Hier der Anfang des Gebets, das Jesus seinen
          Jüngern lehrt (nach Wulfila, Gotenbibel) : Atta
          unsar thu in himinam, weihnai namo thein. https://www.heiligenlexikon.de/Literatur/Vaterunser_Wulfila.html

  43. Die Medizin war im deutschsprachigem Raum über Jahrhunderte eine :,die Natur heilt den Menschen und das Tier. Es sind hunderte Jahre von Erfahrung. Dies soll zerstört werden. Keine Homöopathie mehr, keine Heilpraktiker mehr, keine Naturheilkunde und Ärzte mehr. Jeder ist jetzt in Eigenverantwortung. Folge dem, dem du glaubst oder denke selber nach.

    1. @ stubido

      Das habe ich gestern auch versucht, Bodo Ramelow „unter die Nase zu reiben“. Der will ja nun weitere Beschränkungen zum „Corona-Schutz“ erlassen, um den Ansturm auf die Thüringer Wintersport-Gebiete zu verhindern.
      Dabei ist das Treiben dort doch Ausdruck von Lebensfreude, die sowohl seelische Heilung als auch körperliche Heilung motiviert.
      Wenn hinterher ein PCR-Test positiv ausgeht, spricht das für den gestarteten Heilungs-Prozess nach vorangegangener Krankheits-Phase. Auch ohne physische Kontakte kann sich der Erkrankte im Zuge der seelischen Konflikt-Lösung durch Resonanz wohl die nützlichen Daten aus dem virologisch-biologischen Informationsfeld holen und dann in seinem Körper die „kleinen Helferlein“ physisch ins Dasein bringen. Offenbar hat sich unter den irdischen Lebensbedingungen SARS-CoV-2 für die Heilung längst als nützlich „herum gesprochen“, denn sonst würde dieses Daten-Paket nicht so häufig genutzt.

      Gerade Kultur, Sport und Religion bieten kräftige Impulse (Ästhetik, spirituelle Rituale, Gesang…) für die Auflösung seelischer Konflikte und somit den Start physischer Heilung.
      Ramelow will praktisch all das verbieten.
      Früher wusste jeder Dorf-Älteste um die Bedeutung der gemeinsamen Feierlichkeiten für Stärke und Überleben der Gemeinschaft. Heute wird mittels der „modernen Wissenschaft“ – fokussiert auf „Fach-Idiotien“ alles in die Tonne getreten.

      1. @HPB: Die gehen schon raffiniert vor. Ich meine Wodarg war es der erklärt hat, dass die Pfizer/Biontech-Impfung die Fruchtbarkeit von Frauen gefährdet, weil ein für Säugetiere(!) spezifischer Mechanismus (der ein sog. Spike-Protein beinhaltet) angegriffen wird. Somit entpuppt sich Corona (Aktion) und die dafür im Wertewesten bereitgestellte Impfung (Reaktion) wieder als Lösung (eher: Endlösung) der üblichen Verdächtigen für den – aus ihrer Sicht – Pöbel.

        1. @ Радостин

          Mal abgesehen von den bisher ungeklärten Nebenwirkungen der mRNA-Impfungen, auf die Dr. Wodarg und Andere berechtigt hinweisen, wird jetzt quasi die „Büchse der Pandora“ geöffnet (Das habe ich soeben wörtlich der STIKO geschrieben).
          Das „Problem“ besteht darin, dass SARS-CoV-2 in der Biosphäre inzwischen auch deshalb so „aktiv“ ist, weil es als ein „Heil-Faktor“ von den menschlichen Körpern bereitwillig willkommen geheißen wird. Ein willkommener Heil-Faktor insbesondere dort, wo das Immunsystem schwach ist. Es kann aber nur deshalb die Rolle als willkommener Heil-Faktor spielen, weil eine Erkrankung voraus ging (Gewebe- oder Organ-Verlust mit Funktionseinschränkungen usw.).
          Wenn SARS-CoV-2 durch Impf-Immunität als Heil-Faktor behindert wird, werden sich die nach Heilung strebenden Makroorganismen etwas einfallen lassen (müssen), um die Heil-Funktion durch Mutationen oder andere Viren-Ausprägungen zu ermöglichen bzw. wieder zu etablieren. (Es sei denn , man hätte plötzlich andere Abhilfen zur Hand).
          Der Heilbedarf nach erfolgter Erkrankung besteht ja weiterhin, denn die Impfung wirkt nicht auf deren Ursachen. Das heißt, dass im Gefolge des jetzigen Impf-Marathons in der geimpften Population aus Heilungs-Motivation und immunologischer Differenziertheit ganz neue „Krankheitsbilder“ in Erscheinung treten werden, mit denen das Gesundheitswesen völlig überfordert wird. Also, es werden nicht einfach Rhino- oder Influenzaviren wieder an die Stelle der Coronaviren treten, sondern da kommen neue, für irre gefährlich gehaltene „Heil-Faktoren“ ins Spiel …

          Der Mensch in seiner Körperlichkeit als natürlicher resonanter Bio-Reaktor?

          1. @HPB: Eine harmonische Betrachtungsweise, die auch jede Angst irrational erscheinen lässt. Das Virus, Merkel und ihr Gefolge – alles hat seinen Zweck uns zu heilen und auf dem rechten Weg (zu Gott) zu bringen. Wie es Herr Ickeroth in seinem Liveticker am 03.01. bemerkte: Man darf nicht in Versuchung geraten unseren Gänglern (von den mikrobiellen bis menschlichen) Schuld zu geben, auch wenn es oft schwer fällt (gerade bei den letzteren).

            Erste Priorität ist, wie es wohl Russophilus im Artikel meinte, das innere Königreich. Vielleicht kennt jemand die Geschichte von Meister Eckhart mit dem nackten Jungen:
            “ Meister Eckehart begegnete ein schöner, nackter Bube.
            Da fragte er ihn, von wannen er käme?
            Er sprach: „Ich komme von Gott.“
            „Wo ließest du ihn?“ –
            „In tugendhaften Herzen.“
            „Wo willst du hin?“ –
            „Zu Gott!“
            „Wo findest du ihn?“ –
            „Wo ich von allen Kreaturen ließ.“
            „Wer bist du?“ –
            „Ein König.“
            „Wo ist dein Königreich?“ –
            „In meinem Herzen.“
            „Gib acht, daß es niemand mit dir besitze!“
            „Ich tu’s.“ –
            Da führte er ihn in seine Zelle und sprach: „Nimm, welchen Rock du willst!“ –
            „So wäre ich kein König!“
            Und verschwand.
            Da war es Gott selbst gewesen und hatte Kurzweil mit ihm gehabt.“
            http://www.eckhart.de/index.htm?legende.htm

            Wenn das innere Königreich stimmt, dann kann man den Angreifern vergeben, und wenn man ihnen vergeben hat, dann kann man sie eines besseren belehren (daher kann eine Sarmat nur losschicken, wer bereit ist lange zu reuen und um Vergebung zu bitten).

  44. Es geht voran.

    Die eu hat, nach vielen Jahren schwerer Verhandlungen, einen Wirtschaftspakt mit China geschlossen. Offenbar war der Zeitpunkt kein Zufall; während eines politischen Vakuums in amiland. Es sind Nordstrom-3 und Nordstrom-4 geplant. Andererseits schiffen die amis munter ihr Flüssiggas nach Kroatien und Polen.

    Wie können sie ihr teureres Gas neben dem (billigeren) Russischen verkaufen?

    Theoretisch könnte Deutschland russ. Gas sogar kostenlos erhalten. Sie werden damit letztlich, dank qualitativer Produktion, Gewinn machen. Teile des Gewinns fließen nach Brüssel. Brüssel verteilt das Geld weiter. Daher kann sich z.B. ein Polen den Luxus erlauben, teureres ami-Gas zu kaufen. Für die Kohle haben sie ja schließlich nicht geackert. Gleichzeitig können die amis auf Deutschland spucken, da es Gas vom Feind kauft. Wohlwissend, dass sie (amis) in dem Teufelskreis letztendlich (immer) als Gewinner dastehen, da Brüssel kontrolliert wird.

    1. Apropo`s Wirtschaft – das hat es in dieser Form auch noch nicht gegeben, daß sich der oh so obrigkeitshörige Deutsche auf die Hinterbeine stellt, und sich gegen die beste Kanzlerin aller Zeiten auflehnt! (Kommt mir jetzt bitte nicht mit gewerkschafts-Streiks oder ähnlichem gesteuerten Firlefanz, denn hier stehen Einzelne – auf eigenes Risiko(!) – auf.
      Besonders gut hat mir das hier gefallen:
      „Angst vor Bußgeldern haben viele nicht mehr. So schreibt ein Sympathisant der Bestrebungen:
      Was wäre die Alternative? Konkurs durch Verbote und Einschränkungen? Sollte man da nicht lieber das Risiko einer Geldstrafe eingehen, die auch noch rechtlich angefochten werden kann?”

      Möge sich diese Erkenntnis verbreiten und festigen!

      Artikel-Auszug:

      „Ziviler Ungehorsam: Geschäftsöffnungen trotz Lockdown – Gewerbetreibende stellen Politik Ultimatum

      Während sich die Anzeichen mehren, dass der derzeitige Corona-Lockdown in Deutschland auch über den 10. Januar hinaus verlängert wird, mehren sich auch die Proteste.
      In sozialen Netzwerken macht ein Aufruf die Runde, in dem Gewerbetreibende ankündigen, ab dem 11. Januar notfalls gegen geltende Lockdownbestimmungen ihre Geschäfte wieder zu öffnen. Eine ähnliche Aktion hatten bereits zuvor Unternehmer in den Niederlanden in Aussicht gestellt.
      Schon mehr als 40.000 Mitglieder auf Telegram-Aktionsgruppe
      Das Ultimatum, das Gewerbetreibende der Politik in den Niederlanden bezüglich der Lockdown-Maßnahmen gestellt haben, hat in Deutschland Schule gemacht. Im Nachbarland haben Gastwirte und Gewerbetreibende angekündigt, nach dem 17. Januar den Lockdown zu beenden und in Eigenregie ihre Lokale zu öffnen, sollte die Politik bis dahin kein Anti-Corona-Konzept entwickelt haben, das ihnen die Rückkehr zur Normalität ermöglicht.
      Auf Telegram haben bislang mehr als 40.000 Personen ihren Beitritt zur Gruppe „Wir machen auf – Kein Lockdown mehr“ erklärt. Dort heißt es in einem Vorstellungstext:
      Gewerbetreiber, Gastro, Einzelhandel, Kosmetik, Friseur… Ab dem 11. Januar öffne ich die Türen. Eine weitere Verlängerung wird nicht mehr akzeptiert.”

      Link: https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/ziviler-ungehorsam-geschaeftsoeffnungen-trotz-lockdown-gewerbetreibende-stellen-politik-ultimatum-a3416181.html

    2. Na,
      lieber sloga , da haben Sie sich wieder ein Spezi gemischt. Mit Lachgas, versteht man sich. 😉
      – „Es sind Nordstrom-3 und Nordstrom-4 geplant.“
      Seit wann denn und von wem geplant? Die North Stream 1 Röhre sind nicht jeden Winter voll…

      – „Andererseits schiffen die amis munter ihr Flüssiggas nach Kroatien und Polen.“
      Nix andererseits, sondern:
      nach Polen laut dem langfristigen Vertrag ( highly likely zuverlässig und immer teuer)
      nach Kroatien, da der Abschnitt in Bulgarien zum zweiten mal von amis gebremst wurde (Putin war diesmal wirklich sauer)

      – „Theoretisch könnte Deutschland russ. Gas sogar kostenlos erhalten“
      Hä? Wie jetzt, wirklich? Arbeit auf den Feldern bei -70°C in Arktis oder auf der Halbinsel Jamal ist kein Furz, sorry.
      85% von Gazprom Marge fliesst in das Staatsbudget, mit 15% wird die Infrastruktur instand gehalten und neue Felder erforscht.
      ***
      Wenn ernst, ist der Einschluß von Serbien in die Kette Noworossijsk-Türkei – Baumgarten einfach eine kleine Nettigkeit. Der eu Markt wird zum Jahre 2030 weitgehend auf Wasserstoff umorientiert. Mindestens so geplant und vorangetrieben ( aktueller Jahrezuwachs um ca. 100%).

      Ob diese Innovation aufgehen kann, ist erst unklar. Der Umbau von Strukturen und Endgeräten wird um 2.500 Billionen (nicht Milliarden!) Euro geschätzt und wird zum Schlachtfeld von amerikanischen und eu Investoren mit Finanzen aus den Börsenblasen. Die Umwandlung verspricht äusserst blutig zu sein.
      Die Rolle von Russland mit preiswertesten Ressourcen ( Wasser, Gas, Strom) benötigt extra Kommentar, da vom EU Rat bereits Steine im Wege vordefiniert sind. Ich denke, wir spechen irgendwann noch darüber.

      1. @ Ixus

        Freut mich außerordentlich, Sie zum Lachen gebracht zu haben! Vor allem das „WIEDER“ tut richtig gut!

        1. Nordstrom-3 und 4 sollen dieselben geplant haben, die schon an 1 und 2 gewerkt haben. Ich glaube, Sie selbst haben erwähnt, dass das größte eu-Feld (in den Niederlanden) bis xy (glaube 2030) genutzt werden kann; neben einigen anderen, die ebenfalls zur Neige gehen. Die Kapazitäten in der eu nehmen stätig ab; langsam aber sicher. Ich habe das von einem Russland-Experten aufgeschnappt (Korrespondent von „Politika“). Vielleicht ist das nur unter bestimmten Umständen geplant? Falls Deutschland (eines schönen Tages) FREI ist … ich weiße es nicht.

        2. Polen und Kroatien bekommen ami-Flüssiggas. Soweit sind wir uns wohl einig. Ja, Putin war diesmal richtig sauer. Ob er sauer war, weil Baumgarten kein Gas bekam, sei dahingestellt. Ich glaube, Baumgarten kann auch über die Nordströme locker bedient werden. Geht es evtl. um Ungarn? Ist Ungarn wichtig? Wenn schon Serbien „aus Nettigkeit“ eingebunden wurde … War Orban nicht persönlich in Moskau, um sein Konzept vorzustellen? Hat Russland darauf keine Kredite gewährt? Oder, hängt da nichts mit nichts zusammen? Oder: Warum hat sich Putin über Bulgarien geärgert, wenn 2030 eh auf Wasserstoff umgestellt wird?

        3. Das müssen sie im Kontext sehen. Ich wollte damit sagen: „SELBST im Falle, dass die Russen den Deutschen das Gas schenken würden, würden die amis sie (die Deutschen) bis aufs letzte Hemd ausziehen.“ Sie ausnehmen, wie die berühmte Weihnachtsgans. Der Gaspreis der Russen ist völlig irrelevant (die Deutschen erhalten, soweit mir bekannt das billigste Russland-Gas aller Abnehmer überhaupt/weltweit ???). Sofern die Russen diesbezüglich auf einen „Schulterklopfer der Deutschen“ aus sind, wird -unter den gegebenen Umständen – wohl nichts daraus.

        Aus der Perspektive betrachtet, könnten sie auch gratis liefern und die Deutschen würden in letzter Konsequenz keine müde Mark sehen bzw. damit machen.

        4. Ich frage mich generell schon länger: Wieso können amis und eus Milliarden neuer Milliarden drucken? Wie geht das? Was bringen, ganz konkret, Milliarden und Quadromilliarden dollar/euronen als Gegenwert für Produkte und Bodenschätze? Wäre Gott Buchhalter, würde nicht einmal ER diese Mathematik verstehen! Wenn man die Produktivität als Maßstab nimmt, müsste der Chinese im Durchschnitt schon heute doppelt und dreifach soviel verdienen, wie ein ami oder euler. Wieso (vor allem: wie lange noch?) nehme ich (Russe/Chinese) den Dreck noch an?

        Aber, das benötigt einen extra Kommentar. Ich denke, wir sprechen irgendwann noch darüber.

        Ich wünsche Ihnen ein frohes und geruhsames Weihnachtsfest!

        Мир Божји, Христос се роди!

  45. Liebe Dorfgemeinschaft!

    Folgendes habe ich auf der Seite „Der Mensch – das faszinierende Wesen“ gefunden.

    VATER UNSER, aus dem Aramäischen von Neil Douglas Klotz

    O Gebärer(in) Vater-Mutter des Kosmos,
    Bündle Dein Licht in uns – mache es nützlich;
    Erschaffe Dein Reich der Einheit jetzt.
    Dein eines Verlangen wirkt dann in unserem –
    Wie in allem Licht, so in allen Formen.
    Gewähre uns täglich, was Brot und
    Einsicht brauchen.
    Löse die Stränge der Fehler, die uns binden,
    Wie wir loslassen, was uns bindet an die Schuld
    Anderer.
    Lass oberflächliche Dinge, uns nicht irreführen,
    Sondern befreie uns von dem, was uns
    Zurückhält.
    Aus Dir kommt der allwirksame Wille, die
    Lebendige Kraft zu handeln, das Lied, das alles
    Verschönert und sich von Zeitalter zu Zeitalter
    Erneuert.

    Lg. Hans

  46. hallo HPB,
    „Gerade Kultur, Sport und Religion bieten kräftige Impulse (Ästhetik, spirituelle Rituale, Gesang…) für die Auflösung seelischer Konflikte und somit den Start physischer Heilung.

    Ramelow will praktisch all das verbieten.

    ich schätze ihr profundes wissen gerade in punkto SARS-CoV-2 und auch ihre kenntnisse über unsere geschichtliche vergangenheit.
    wenn sie unsere politdarsteller anschreiben werden sie immer entäuscht werden.
    sie sind doch in der DDR aufgewachsen da sind die probleme
    genauso von oben „alternativlos“ angegangen worden.
    was frau merkel von uns hält oder besser wie sieh uns als
    “ als Gojim “ sieht,erfahren wir täglich in ihren banalen äusserungen.
    die szene als sie 2013 nach der BT-wahl das deutchland- fähnchen verachtend weg gegeben hat,sagt alles über diese frau.
    ein herr ramelow der nur von merkels-gnaden im 2ten wahlgang
    ministerpräsident geworden ist,kann doch gar nichts selber
    entscheiden. kein einziger politiker in diesem schönen land.

    aber was können wir tun? vielleicht passiver widerstand oder
    doch aktiv wie die gaststätten-besitzer die am 11.1.21 wieder
    öffnen wollen.
    dies ist keine kritik an ihrer unermüdlichen arbeit,nur mein gedanke.

    gruss vom bodensee

    1. @ nicht konform

      Sie haben natürlich völlig recht, dass ich mit solchen Äußerungen keine politische Umkehr bewirken kann.
      Aber unsere Politster sollen den „kritischen Gegenwind“ auch auf diese Weise zu spüren bekommen. Obendrein mit geistigen Impulsen, die sie zunächst zurückweisen. Doch die gesellschaftliche Krise wird sich soweit zuspitzen, dass sie schließlich nach jedem „Strohhalm“ greifen werden / müssen, der ein Entkommen aus dem „Sumpf“ verspricht.
      Obendrein kann ich dabei ein bisschen „emotionalen Dampf“ ablassen und mich aus zu starker geistiger Fokussierung lösen. Das macht den Blick für die größeren Zusammenhänge wieder frei.

  47. Dies und Das: Srebrenica

    https://invidious.snopyta.org/watch?v=Or0JHkNQTEY

    Leider nur auf y-tube (die andere Seite kann den Beitrag nicht laden).

    Die Dokumentation, mit engl. Untertiteln, stellt den Kontext her. Was geschah, bevor Srebrenica zur Sicherheitszone wurde? Was danach?

    Srebrenica liegt im Osten Bosniens; also in hauptsächlich von Serben bewohntem Gebiet. Genau dort über Monate solche Gräueltaten durchzuziehen, war ziemlich riskant. Die Muslime mussten rechnen, nicht so einfach davonkommen zu können. Sie waren von „Rest-Bosnien“ abgeschnitten. Es riecht nach Geheimdiensten. Ausländischen Geheimdiensten, die ihnen zu dem Himmelfahrtskommando geraten haben. Später haben dieselben Geheimdiensten geraten, Srebrenica zu opfern. Anders ist die Vorgehensweise nicht zu erklären …

    Der muslimische Kommandant (Naser Orlic) wurde (natürlich, wie könnte es auch anders sein) nicht verurteilt.

    Genial ist, dass der wertewesten einfach die eine Hälfte der Geschichte unterm Tisch fallen ließ, während er gleichzeitig die andere Hälfte noch aufgeblasen hat. Eigentlich wie immer: GELOGEN auf ganzer Länge.

    Auf jeden Fall kann man aus der Geschichte Rückschlüsse ziehen; für sich selbst, für die eigenen Situation: WIE geht der wertewesten vor? Wozu ist er bereit? usw.

    ———————————–
    Also, bei mir lädt die Seite einwandfrei. Daher: yt link gesäubert. – Russophilus

  48. Wo wohnt Gott?

    In der 5. Herzkammer!
    https://petrafeldbinder.de/das-geheimnis-der-5-herzkammer/

    Bereits 1920 entdeckt – 4 mm Durchmesser – ständig 100º heiss (!) – darf bei Herzoperationen nicht berührt werden sonst stirbt der Mensch sofort – Fotovergrösserungen zeigten immer wieder darin einen Oktaeder (heilige Geometrie) und eine androgyne Figur.

    Als ich das las dachte ich sofort an mein Gebet aus der Kindheit:

    Ich bin klein (Demut)
    mein Herz ist rein (Wahrheit)
    soll niemand drin wohnen
    als Christus allein!

    Auch die tausende von Jahren alten Upanishaden beschreiben diesen Ort:

    „Im Herzen befindet sich ein kleines Haus und darin ein winziger, leerer Raum in Form eines Lotus. Darin sind Sonne, Mond und Sterne, alle Welten sind darin untergebracht.“

    Und dabei fällt mir der Spruch über dem Orakel von Delphi ein;

    „Erkenne dich selbst und du entdeckst das Universum in dir!“

    Eli

  49. Das Böse in unserer Welt?

    Mit Triggerwarnung (ich war erstmal 2 Tage schockiert):

    https://giftamhimmel.de/kapitel-9-mind-control-folter-paedophilie-und-satanische-opferungen-durch-militaer-und-cia/

    Es handelt sich um die Übersetzung des 9. Kapitels von „Pedophilia & Empire“ von Joachim Hagopian und umfaßt 30 Din-A4 Seiten plus 21 Seiten Quellen- und Literaturverzeichnis.

    Aufgrund des Titels brauche ich nicht näher zu beschreiben um was es geht, und dass sich der Autor hier etwas zusammengedichtet hat scheint eher unwahrscheinlich, bei 30 Seiten Text und über 300 Quellverweisen.

    Eli

  50. Zitat @sloga 5. Januar 2021 um 23:40 Uhr „Wenn man die Produktivität als Maßstab nimmt, müsste der Chinese im Durchschnitt schon heute doppelt und dreifach soviel verdienen wie ein ami oder euler.“ Wirklich? Na? Immerhin hat China so bei 1,4 Mrd. Einwohner, die USA ca. 320 Mio und die EU so bei 500 Mio. Wie hoch ist dann unter Berücksichtigung der Realproduktion die für den Durchschnitts-Lebensstandard wichtige jeweilige Pro-Kopf-Arbeitsplatzproduktivität? Und wie hoch kann dann nur der reale Pro-Kopf-Verbrauch sein? Und wie ist die Sache bei Berücksichtigung des Realexports? Sagt natürlich nichts aus über perspektivische Ausblicke.

  51. Planspiele – der freie Journalist Paul Schreyer berichtet über Pandemie Planspiele, die vor der Corona Pandemie stattgefunden haben.
    Ein sehr interessanter Vortrag, der seit Weihnachten über 1,1 Millionen mal aufgerufen wurde. Auch die über 7600 Kommentare machen Hoffnung, dass bei der Bevölkerung doch nicht ganz Hopfen und Malz verloren ist.

    https://invidious.snopyta.org/watch?v=SSnJhHOU_28

  52. D&D, NS“:

    die AKADEMIK CHERSKIY hat die Zeit genutzt, und liegt inzwischen an der Grenze zwischen der deutschen und dänischne ausschließlichen Wirtschaftszone. Inkl. zweier Begleitschiffe.

    Die Fortuna liegt noch in Wismar.

    Wir werden sehen, was es wird.

Kommentare sind geschlossen.