Dies und Das – covid!!! und Krachen in den Fugen

Erst mal muss ich den amis gratulieren. Die haben es nämlich mit inzwischen 2 *Massen*-Schießereien pro Woche geschafft, sämtliche frühere Rekorde zu brechen. Allerdings – es gibt ja immer einen bitteren Tropfen – kann die Welt nicht über 75 Millionen Wochen warten …
Anmerkung: Als Massenschießerei gilt, wenn 4 oder mehr Personen draufgehen oder lebensgefährlich verletzt werden.

A propos amis und killen: Eine terror-Zelle, von der übrigens gemunkelt wird, dass (auch) sie ein Produkt der cia ist, hat ja neulich in Afghanistan reichlich Tote produziert. Selbstverständlich müssen die amis da klarmachen, dass die terroristen im Vergleich zu amis Weicheier sind, äh, dass terrorismus absolut inakzeptabel ist … und bei ihrer „Vergeltungs-Aktion“ u.a. unschuldige Familien inkl. etlichen Kindern in einem Wohngebiet wegballern. Bravo! Wo kämen wir denn da hin, wenn irgendwelche muslime brutaler und grausamer wären als der „Leuchtturm der demokratie“ und der Menschenrechte?!

Kurz zur Orientierung: Die Taliban haben, wie nun herauskam, den amis angeboten, die Kontrolle über Kabul zu behalten (bis Ende August), aber … Vorsicht, Überraschung! … die amis haben abgelehnt. Reissen aber natürlich das Maul weit auf von wegen, oh wie schlimm die Taliban doch in Kabul wüten.
Kapiert es endlich, Afghanen, was ihr wollt, bestimmt nicht ihr, sondern der werte-westen!
Kurz und gut (für die ganze Welt minus idiotistan): Das ami „Militär“ hat fertig, aber sowas von; da reiht sich ja eine Schmach an die nächste. Übrigens helfen die netten Taliban nun dabei, indem sie eine große Parade in einer der wichtigsten Großstädte durchzogen – und dabei reichlich ami Zeug vorführten, das die amis beim überstürzten und schmachvollen Rückzug dort gelassen hatten.
Sogar Rückzug können die Russen besser, wobei sie, das sollte angemerkt werden, nicht erbärmlich und schmachvoll verloren hatten (aber auch nicht klar gewonnen).

Nun gibt es einen offenen Brief von etwa 90 Ex-Generälen und Admiralen, in dem diese den Rücktritt bzw. die umgehende Entlassung von biden, dem Kriegsminister und dem höchsten „General“ (einer „liberalen“ absoluten Witzfigur) fordern.

Allerdings muss man fairerweise auch sehen, dass Teile des ami „Militärs“ durch diverse Aufgaben gebunden sind. Ein Beispiel nannte ich ja neulich schon (*ohne* ami Fahne aber mit Regenbogen-Fetzen bei einem transen show-Lauf mitmachen). Nun gibt’s ein weiteres und interessantes Beispiel. Soldaten in HazMat Ausrüstung (u.a. bio/chem, Vollkörper Schutz-Anzüge) mussten losgeschickt werden, nachdem ein LKW mit moderna „Impfstoff“ umgestürzt war. Aber keine Sorge, das Zeug ist wunderbar und fördert die Gesundheit. Sagen jedenfalls all die Funktionäre und „Experten“. Dass da Militär in Schutzanzügen losgeschickt wurde, ist nur, äh, Beschäftigungs-Therapie.

Wir kommen gleich nochmal zum glorreichen ami „Militär“. Aber erst mal eine kurze Erinnerung daran, dass dort keineswegs nur das „Militär“ fertig hat.
Dieser Tage tobte ja mal wieder ein Hurrican bei denen. Ergebnis: Ca. 1 Million Bürger (die Zahl dürfte stark geschönt sein) ohne Strom, der Notruf ist großflächig nicht erreichbar und erhebliche Teile der ohnehin maroden Infrastruktur sind zusammengebrochen, u.a. auch wichtige über-regionale Stromleitungen.

Land der Superlative? Ja, absolut. Nur in die falsche Richtung …

Nun kurz zu covid!!! (kreisch): Prof. Bakhdi, einer der wohl sehr wenigen wirklichen Experten unter all den aufgeregt bis fanatisch plappernden Hurenmäulern, warnt (schon sehr lange) vor der „Impf“ Brühe, weist immer wieder auf neue wirkliche Ergebnisse wirklicher Studien hin, denen zufolge z.B. und insbesondere die vom System soweit nur irgend möglich vertuschten Blutgerinsel (bis hin zu Klumpen) und der damit einher gehenden bekannten und offensichtlichen Gefahr. Nun hat er noch einen drauf gelegt und offen angesagt, dass Leute, die – ja ausgelieferten und wehrlosen – Kindern die Brühe spritzen bzw. spritzen lassen, zumindest potentiell Mörder sind.

Und noch jemand hat sich erwähnenswert zu covid!!! (kreisch) geäussert, nämlich Putin, der öffentlich angesagt hat, dass er *gegen* „Impf“ Zwang ist (auch faktischen wie z.B. „Tja, ohne „Impfung“ können Sie nicht arbeiten, reisen, einkaufen gehen, etc“). Sozusagen in einer Rand-Bemerkung deutete er noch etwas an, das ihn augenscheinlich ärgert (weil es dann gleich heisst „In Russland gibt’s null Freiheit, nur Zwang!“), nämlich dass er „nicht glücklich“ ist mit *regionalen* „Impf“ Zwang Eskapaden. Denn auch in Russland gilt: Wenn die werte-westler und deren fans etwas können, dann ist das intrigieren, hintertreiben und auf irgendeine Art aufhetzen. Und schau an, welch unerhörter Zufall: Die schlimmsten „Impf“ Fanatiker im Land sind fast durch die Bank nicht gerade Freunde von Putin sondern dem werte-westen zugeneigt.
Gut, dass Putin (sicher nicht gerne, denn er bevorzugt leise Töne) mal eine deutliche Ansage gemacht hat.

A propos Medizin und Ärzte: In Kamerun sind nun die „Ärzte ohne Grenzen“ unverblümt rausgedrängt worden. Warum? Na, weil sie wohl Hand in Hand mit diversen ngos Waffen an „Rebellen“ verschoben haben und maßgeblich daran mitgewirkt haben, das Land in einen Bürgerkrieg zu stürzen.
Was für nette Leute! (Nein, ich meine nicht die als „hilfreich“ verkleideten Ratten sondern die Regierung in Kamerun, die diesen Typen nicht einfach Löcher im Schädel verpasst hat).

Nun noch kurz zu australien, wo ein ranghoher politster uns einen deutlichen Einblick gewährt hat, wie die politster *wirklich* ticken. Erstaunlich übrigens, dass das anscheinend nur hier im Dorf jenseits von nebenbei und oberflächlich aufgegriffen wird.
Nämlich: Geimpften sollen mehr Freiheiten gewährt werden.

Hurra, mehr Freiheiten!

Aber niemand sagt „Danke, du verkommene politster-Drecksau, für dein Geständnis“.

Weil: „gewähren“? „Freiheiten“???

Erst mal: Etwas, das irgendein daher gelaufener (oder „gewählter“) Verbrecher geben kann, ist garantiert keine Freiheit. Die nämlich hat man Dank einer ernst genommenen und geachteten Verfassung, Punkt.
Zweitens ist etwas, das jemand einem ‚gewährt‘ a) in dessen Belieben und kann – wie schmerzhaft erlebt – jederzeit wieder weg genommen werden und b) eine Belohnung, ein Bonbon für artigen Gehorsam.

Aber schlimmer noch, die „Freiheiten“, die Leuten gewährt werden, die sich artig die Brühe spritzen lassen, sind durch die Bank nichts weiter als teilweise Lockerungen von schwerst wiegenden Grundrechts-Einschränkungen!

Und es sind, welch erstaunlicher Zufall, „Freiheiten“, die auch von grundlegender Bedeutung sind für ein menschenwürdiges Dasein, teilweise sogar, um ein mindestens passables Leben aufrecht zu erhalten.

Kurz, wir sprechen da von einer wirklich üblen Verbrecher-Bande, die die Leute sozusagen eingekerkert und verkrüppelt hat und die nun damit lockt, zu einem Teil wieder zumindest an dem schnuppern zu dürfen, was einem laut Verfassung sowieso, ohne wenn und aber und ohne Einschränkungen zukommen würde in einem wirklichen Rechtsstaat.

Also, nochmal Klartext zu den diversen covid Märchen:
Viren wollen nichts; können sie auch gar nicht, weil man ein Bewusstsein braucht, um etwas zu wollen. Daran ändern auch tausende evolutions-Plapperer nicht.
Viren sind *keine*, gleich wie primitiven Lebewesen. Sie sind nichts weiter als Hüllen mit u.a. (zumindest angeblich) DNA Bröckchen darin. Und nein, Viren wollen und können sich nicht vermehren. Dazu bräuchten sie eine *komplette* eigene DNA und die Fähigkeit zu wollen; beides fehlt ihnen aber.

Also schauen wir mal näher hin und teilen „krank sein“ mal in zwei Kern-Gruppen ein, nämlich a) „natürlich“ und Körper-eigen, bzw. zumindest nicht bekanntermaßen von Aussen herbei geführt. Beispiel: Magengeschwür. Und b) von Aussen herbei geführt, wobei man noch unterscheiden müsste zwischen vermeidbar und unvermeidbar. Ein Beispiel für (zumindest prinzipiell, wenn auch mitunter nicht praktisch) ‚vermeidbar‘ wären Schädigungen des Blutes oder von Zellen nach einem Schlangenbiss, oder auch Lungen-Erkrankungen aufgrund von Umweltverschmutzung oder Kohlestaub. ‚unvermeidbar‘ sind gesundheitliche Schädigungen die für die Betroffenen nicht vermeidbar oder kontrollierbar sind, meist durch mangelndes Wissen (z.B. zur Bedeutung von Hygiene).
Gleich wie im Detail, „Viren“-Erkrankungen gehören zur Gruppe (b), zu den *von aussen* verursachten Krankheiten.

Und schau an, robert koch selbst hat Viren sozusagen als „irgendwas, das winzig ist und krank machen kann, wenn es in den Körper gelangt“ verstanden. Dass Viren etwas wollen, nämlich u.a. sich vermehren, ist einfach nur ein später von anderen „wissenschaftlern“ dazu gedichtetes Märchen.

Man kann also durchaus sagen, dass ein entscheidender Unterschied zwischen z.B. Kohlestaub und covid schlicht der ist, dass man bei Kohlestaub heraus gefunden hat, was genau das Zeug ist, das gesundheitlichen Schaden anrichtet, während man es bei Viren-Erkrankungen nicht, zumindest nicht wirklich und vollständig weiss. Sprich, „Virus“ ist im Grunde nichts weiter als eine Bezeichnung zum „Aufhübschen“ des mangelnden Wissens von „wissenschaftlern“. Wobei wohlgemerkt der Umstand des nicht-Wissens per se nicht schändlich ist; Solange wir nicht allwissend sind liegt es in der Natur der Dinge, dass wir manches nicht wissen. Sehr wohl schändlich ist allerdings, wenn die „Helden der heiligen wissenschaft“ ihr nicht-Wissen verbrämen und, schlimmer noch, besonders wissend tun.

Eine weitere und erstaunlich wenig beleuchtete Frage ist die, ob äussere Einflüsse (auf die Gesundheit der Menschen) unbewusst („unschuldig“) oder *bewusst* („schuldig bis verbrecherisch“) erzeugt, herbei geführt und/oder manipuliert werden.
Der gesamte Themen-Komplex „covid“ legt drängend nahe, dass es dabei um eine *bewusste* und verbrecherische Sache geht. Ein denkbares Beispiel wäre, wenn gefährliche Stoffe („Virus“) aus einem Kampfstoff-Labor ge- oder „ent“kommen wären und man das vertuschen wollte, wobei natürlich anzumerken ist, dass politster von der Devise „verschwende nie eine Krise“ geleitet sind und eine solche Situation natürlich ausnützen würden.

Und in der Tat gibt es Belege in diese Richtung. Mit ganz vorne wäre das Video eines deutschen Informatikers zu nennen, der, augenscheinlich anfangs covid-gläubig, einem befreundeten „covid-Ungläubigen“ überzeugen wollte und diese „Reise“ später in einem schockierenden Video öffentlich gemacht hat. Was er heraus fand war, dass, ich fasse es mal salopp zusammen, die covid Hysterie und Machenschaften eine gewaltige Sauerei sind, die absolut nicht durch die Zahlen der covid-Fanatiker selbst(!) gedeckt sind. Mehr noch, mitten in der covid Welle hat das regime dieses Landes mal eben ein Gesetz gemacht, demzufolge Kliniken mit einer Belegung von unter 75% der (Intensiv?) Betten *erhebliche* finanzielle Einbußen erleiden; wenig erstaunlich hat das zu einem signifikanten Abbau der Kapazitäten geführt, was dann umgehend von den covid-Fanatikern genutzt wurde, um – eben durch diese Maßnahme – höhere und erschreckendere Zahlen zu verkünden.
Anderes Beispiel: Der „Gesundheits-Minister“ selbst hat erklärt, dass man Geimpfte erheblich laxer testet als Ungeimpfte, weil sonst (sinngemäß) nie ein Ende der Krise in Sicht ist.
Allerdings: Wenn man laxer testet, sprich mit einer halbwegs brauchbaren Anzahl von pcr Zyklen, dann „findet“ man naturgemäß weniger „Infizierte“ als wenn man schwachsinnig viele Zyklen durchlaufen lässt, weil dann – bekanntermaßen – so ziemlich jeder (inkl. Fahrrädern) – angeblich – covid-infiziert ist.
Rand-Anmerkung: Dem Erfinder(!) der pcr Tests zufolge sind pcr Tests nicht nur unbrauchbar, um auf covid zu testen, sondern sogar gefährlich!

Nebenbei bemerkt liegt keinem regime daran, unfähig zu wirken. Das natürliche Interesse eines regimes ist es gewöhnlich, wenn schon, dann „böse Zahlen“ nach *unten* zu frisieren.

Aus all dem ergibt sich, dass es sich bei covid um eine bewusst herbei geführte – und zu erheblichen Teilen auch herbei gedichtete – Krise bzw. „Krise“ handelt, wobei *erhebliche* Schäden für die Bürger zumindest locker hingenommen, wenn nicht gar beabsichtigt waren/sind.

Aus meiner Sicht hat der ganze covid Komplex Anzeichen einer Aktion im Umfeld (nahe vor) einem – erhofften – Endsieg. Ein sehr wesentliches Indiz dafür ist der Umstand, dass man gewillt ist, sehr viel zu riskieren. Aber natürlich meint man in so einer Situation, der „Rechnung“ entgehen zu können, wenn der entscheidende Sieg erst errungen ist. Ein Beispiel: Sowohl das Vertrauen in und Ansehen der „wissenschaft“ wie auch das der Staaten/Regierungen/Behörden (soweit noch vorhanden) würde in Trümmern liegen, wenn die große Schlacht verloren würde.
Leider heisst das auch, dass der Eindruck mancher, die Situation werde sich noch erheblich verschlimmern, richtig ist. politster, bankster und pharma Konzerne haben Macht, die Bürger haben so gut wie keine. Und die politster, zumindest die meisten, *werden* vor absolut gar nichts zurückschrecken, denn dem erhofften „Paradies“ im Fall des Sieges steht im Verlust einer Niederlage wahrhaft Erschreckendes gegenüber. Mit einer Gefängnis-Strafe davon zu kommen, wäre für viele politster und Konzern-Leute noch geradezu ein Luxus; viele werden wohl schlicht als Leichen enden.

Nun nochmal zu den amis und deren „Militär“ (und keine Sorge, danach gibt’s noch ein Bonbon).

Unlängst und womöglich noch immer sind ami „Soldaten“ und Ex-„Soldaten“ in voller Ausrüstung und angeführt von einem Oberst in Afghanistan tätig – „privat“ und inoffiziell. Das Ziel der Mission ist es, in Afghanistan festsitzende amis und treue ami-Nutten heraus zu holen.
Und diese Leute tun das nicht nur unverhohlen, sondern sie machen sogar reichlich Lärm darum (nach dem Motto „*das* ist, wie echte amis handeln“).
Und, schlimmer noch, sie hatten die inoffizielle Unterstützung *offizieller* ami Truppen in Afghanistan, die z.B. die „Geretteten“ in den Stützpunkt schleusten und in Flugzeuge setzten.

Warum sage ich „schlimm“ (für die amis)?

Weil das ein unmissverständlicher und glasklarer Indikator dafür ist, dass die usppa fertig hat.
Zunächst mal: Der einzige Unterschied zu einem bewaffneten Einsatz gegen das eigene regime im eigenen Land ist der Umstand, dass Afghanistan nicht amärrika ist. Sonst gibt es keinen nennenswerten Unterschied.
Das wird noch verständlich im nächsten Punkt: Soldaten *gehorchen*: Darauf sind sie gedrillt und das ist unverzichtbar. Wohlgemerkt: Das gilt auch auf der Meta-Ebene. Zum Beispiel ist es absolut undenkbar für einen Soldaten, sich gegen die eigene Führung/Regierung zu wenden. „Bürger in Uniform“ mögen das Recht haben, einen Befehl zu verweigern, aber sich gegen die „heiligen“ Prinzipien des Militärs, jedes Militärs, zu wenden ist schlicht undenkbar und es würde niemanden im Militär kratzen, wenn solche Leute schlicht an Ort und Stelle erschossen würden. Weil ihr Handeln ein absolutes Tabu bricht. Zu einem Offizier zu sagen „Nein. Ich weigere mich, diesen Menschen zu töten“ ist eine Sache (und übrigens keine, die, allem demokratie Geplapper zum Trotz, locker und folgenlos hingenommen wird), aber den vorgesetzten Offizier zu erschießen ist eine ganz andere Sache, ein absoluter Tabubruch, der einen zum Freiwild macht und in keinem Land und und unter keinen Umständen hingenommen wird.

Genau das aber haben diese „Soldaten“ in Afghanistan getan. Sie haben ein absolutes Tabu gebrochen und, schlimmer noch, sie haben es unverhohlen und lärmend getan – was an sich bereits eine Art Kriegs-Erklärung ans regime ist.

Und das ami regime kann nichts dagegen unternehmen. Unter anderem, weil bereits erwiesen ist, dass viele im ami „Militär“ genau so denken wie die Tabu-Brecher. Würde man diese „Soldaten“ bestrafen, so würde das notwendig dazu führen, dass weitere – und zwar erheblich mehr – „Soldaten“ „ausbrechen“ und sich offen gegen das regime stellen; mehr noch, es würde drohen, dass sogar die Mehrheit ausbricht. Und wenn dein Militär instabil wird, dann hast du, wenn du Glück hast, politisch bzw Karriere fertig, und wenn du weniger Glück hast, dann hast du einen Bürgerkrieg am Arsch und zwar die etwas besondere und (für dich) extrem hässliche Variante „Soldaten und Volk gegen das regime“, wobei du garantiert verloren hast noch ehe der erste Schuss fällt.

Aber es geht noch weiter. Es gibt nämlich nicht nur die, die offen sagen „fickt euch!“ sondern es gibt auch die – hochwahrscheinlich erheblich mehr – die das nicht sagen, aber keine Loyalität mehr haben und sich innerlich gegen das regime richten. Und die *kann* man nicht ausschalten, weil man sie nicht einmal sehen kann.

Und auch das war’s noch nicht, es kommt noch schlimmer, denn im Grunde geht es um einen geschlossenen Kreis: Die ersten „Aufsässigen“, die nun einfach „ihren Job machen“, so wie sie ihn ihn verstehen (und die Verfassung), würden nicht tun, was sie tun, wenn sie nicht *wüssten*, dass zumindest ein erheblicher Teil im Militär (siehe auch den Brief der 90 Sterne-Träger) hinter ihnen steht. Sprich, was man da sieht ist die brennende Lunte an einer noch viel größeren Sprengladung.

Und noch etwas ist anzumerken: Das Ganze ist ein klassischer Fall von Dammbruch. Normalerweise würden Soldaten nie (ernsthaft) die Idee verfolgen, eigenständig auszubrechen und sich dem Koloss Militär gegenüber zustellen. Aber wenn es mal soweit kommt, dann ist der Keks im wesentlichen gegessen, weil es dann einen Präzendenzfall gibt und weitere Ausbrüche viel leichter sind.
Oder anders ausgedrückt: Wer einen noch so kleinen Tabubruch duldet, der wird daran zugrunde gehen und zwar in Trümmern stehend.

Zum Abschluss noch ein Bonbon. Dieser Tage las ich bei den amis einen Artikel mit dem Inhalt „Chinas Scheidung vom Kapitalismus“. Erst mal, ihr ami Dummspacken, ist das keine Scheidung vom Kapitalismus sondern eine vom *extrem* Kapitalismus und zweitens haben sie *natürlich* nicht kapiert, worum es da wirklich geht. Dabei gibt es ein entzückendes, hübsches Beispiel:

Ihr erinnert euch doch sicher noch daran, dass ich neulich berichtete, dass die böse, böse chinesische Regierung den hach so netten Multi-Milliardär jack ma recht hart angegangen hat. Nun gibt es eine neue Entwicklung: alibaba, jack ma’s Milliarden Profit generierende „Perle“, will nun einen Fond für „allgemeinen/gemeinsamen Wohlstand“ einrichten und sich das satt über 10 Milliarden euro kosten lassen. Oder anders ausgedrückt: Man hat in Peking *nichts* gegen Wohlstand, solange das nicht extrem ausartet. Allerdings hat man – lobenswerterweise – im Gegensatz zum werte-westen nicht vergessen, worum es wirklich und primär geht, darum nämlich, dass es möglichst *allen* im Volk besser geht.
Mein Kompliment, Präsident Xi, Sie sind ein kluger Mann und einer der extrem wenigen Staatslenker, die ihre Aufgabe kennen und sich bemühen, sie zu erfüllen.

201 Gedanken zu „Dies und Das – covid!!! und Krachen in den Fugen“

  1. Wieder mal ein vielschichtiger lesenswerter Artikel!
    Habe heute ein längeres Gespräch mit meinem chinesischen Geschäftspartner und Freund geführt
    Die Regierung dort baut gerade am Schulsystem herum
    In den letzten Jahren haben die Reichen (und davon gibt es nun sehr viele in China) ihr Geld dazu benutzt um für ihre (oft unbegabten) Sprösslinge privat zu unterrichten
    Lehrer wurden bezahlt um nach ihrer normalen Arbeitszeit die Bonzenkinder privat nebenbei zu unterrichten
    Das wird nun abgestellt und die Kinder in der staatlichen Grundschule sollen dort bis 18
    Uhr lernen sodass die Möglichkeit der Lehrer eingeschränkt wird spät abends schwarz zu arbeiten
    Begabte Kinder werden gefördert egal ob reich oder arm
    Und wer die Chinesen kennt weiß das sie das durchsetzen werden

    Jack Ma hat Milliarden verdient und er kam sozusagen wirklich aus der Gosse
    Ihm ist das viele Geld in die Birne gestiegen (was man durchaus verstehen kann)
    Aber er wurde inzwischen wieder auf den Boden zurück gebracht
    Er ist nun wieder ein echter Patriot 😁

    Und noch ein lustiges Video vom Anschlag in Neuscheissland

    https://t.me/nityatelegram/21594

  2. „Gut, dass Putin (sicher nicht gerne, denn er bevorzugt leise Töne) mal eine deutliche Ansage gemacht hat.“

    Tja, Russophilus, in der Praxis sieht das leider im Moment so aus:

    Папуличка сегодня было родительское собрание! Я очень расстроина сказали что с 20 сентября начинается вакцинация деток от этого проклятого вируса. Что пока что можно написать что мы несогласны,но как сказал учитель что у них распоряжение чтоб до начала 2022 года все учащиеся должны быть (обезопасены) от короновируса.
    Но мы то понимаем в чем дело

    Papulička heute war eine Elternversammlung! September beginnt die Impfung von Kindern gegen dieses verdammte Virus. Was bisher geschrieben werden kann ist, dass wir nicht einverstanden sind, aber wie der Lehrer sagte, dass sie einen Befehl haben, dass bis Anfang 2022 alle Schüler vor dem Koronovirus geschützt werden müssen.
    Aber wir verstehen, worum es geht.

    Wir versuchen momentan herauszufinden, ob das in anderen Regionen anders gehandhabt wird.

    1. Ich schrieb ja, dass einige Regional- und Großstadt Fürsten drauf scheissen und ihre eigene Linie durchziehen. Dennoch dürfte das nun nach Putins klarer Ansage erheblich erschwert sein, weil es den Bürgern Stärke und Zuversicht gibt, den höchsten Chef hinter sich zu wissen.

      1. @Russophilus- irgendwo habe ich gelesen, dass die Russen dem Moskauer Bürgermeister recht schnell seine Ideen von einer Vorlage eines „grünen Passes“ abgewöhnt haben.

        Geschäfte, die die Vorlage verlangten, wurden auch von den Geimpften boykottiert.Geschlossene Geschäfte bekommen eine Entschädigung, offene mit Umsatz= Null, bekommen nichts und wenden sich mit Geschrei an den Bürgermeister.

        In deutschen Landen sah ich Mauerfotos mit der Aufschrift „Ungeimpfte ins Gas“.

        Der unterschiedliche Volkscharakter schien mir plausibel, las ich doch schon vor langer Zeit in einem Reiseführer vom Witz, wie leicht man Russen in die Newa springen lassen kann:
        Eine Tafel mit „Hineinspringen verboten“ reicht (für den Amis brauchte es einen Geldkoffer, für den Franzosen eine hübsche Frau im Wasser).
        Ich habe keine Vorstellung, was in diesem Witz für einen Deutschen von nöten wäre?

        Ich kann mir ja auch keinen russischen Oppositionellen mit „Russland verrecke “ vorstellen!

        mfg
        vom Bergvolk

      2. Ja, ich beziehe mich hier auf die Gegend um Krasnodar, das ist wohl sehr ländlich und in eher der Hand von relativ wenigen Bauernfamilien. Sehr schwer, als Zugezogener in solche Strukturen reinzukommen, Jobs werden erstmal innerhalb der Verwandten und Bekannten vergeben.

        Unser Ziel ist aber eigentlich auch Rybinsk, und da sieht es wohl anders aus. Da gibt es scheinbar auch mehr Opposition gegen Impfungen.

        Und da zieht’s mir bei den Russen auch manchmal die Socken aus. Sagt eine Freundin der Familie: „Kommt her, ihr könnt in meinem Haus wohnen, bis ihr was gefunden habt. Ich ziehe solange zu meinem Sohn.“ Es handelt sich um eine Familie mit neun Kindern, wohlgemerkt. Und eine Freundin, keine Verwandte oder so.

        Klappt einem da nicht der Unterkiefer runter? Wer könnte sich hier so ein Angebot vorstellen? Wenn Russen Großzügig sind, dann aber auch richtig…

    2. Schule in China: Habe gestern einen Vortrag von Manfred Spitzer ghört. Schon länger wurden dort Handys in der Schule verboten (in China liegt die Kurzsichtigkeit bei Kindern bei annähernd 80%, was in wenigen Jahrzehnten Millionen von Blinden bedeutet!). Neulich wurde noch eins draufgesetzt: Tablets usw. werden ausgelagert und die gute alte Wandtafel hält wieder Einzug. Geht doch!

  3. Thema Australien und Grundrechte – Blogger Hadmut Danisch weist in zwei Beiträgen darauf hin, dass für das britische Empire und den Commonwealth Grundrechte nicht generisch entstanden sind, sondern als Fremdkörper von außen eingedrungen.

  4. Werte Gemeinde,

    der Theorie eines Herrn Lanka, welche auch Herr Janich verbreitet, es gäbe keine Viren gehört in die Kategorie Scheibenerde. Viren gibt es, sie sind wichtig für uns Menschen, töten massenhaft Bakterien und bringen unsere Evolution voran.
    Herrn Bhakdi zu folgen kann ich nur befürworten, die Impfung ist die Seuche, nicht das Virus. Bin mir allerdings noch nicht sicher, ob es ein Testlauf für die Abwehr biologischer Kriegsführung oder doch der Bevölkerungskontrolle dient, oder beidem, nur eins ist sicher, Finger weg von der Spritze ist oberstes Gebot, da die Spikeproteine massenhaft Schaden im Körper anrichten, was dazu führt, daß sich Trichomonaden durch erhöhtes Nahrungsangebot massenhaft vermehren, was zur Hauptschädigung führt. Gegen diese Einzeller hilft Artemisia Annua, empfehle jedem den Anbau im heimischen Garten, sowohl hilfreich gegen COVID als auch zur Rettung Geimpfter.

    1. @Emil Huber

      Klare Worte, und Bhakdis Aussage, nicht das Virus sei die Seuche, sondern der Impf, der pflichte ich bei. Insbesondere „Finger weg von der Spritze“.

      Dass es das Virus gar nicht gäbe ist aber ein Missverständnis. Dissens besteht nicht zu Existenz, sondern zu Wesenhaftigkeit.

      Für echtes Leben fehlt ihm der Stoffwechsel, außerdem die Zuschreibung Fortpflanzung.

      Richtig muss sie lauten: Verbreitung durch parasitische Reproduktion in fremdem DNA-Reservoir. Stand heute.

      (Russophilus bitte übernehmen.)

      1. Wenn man lust herum definiert, was ein Virus sein soll, dann gibt es Viren natürlich. Allerdings gibt es dann auch Gnome und fliegende Wale.

        Um sich – völlig egal wie – zu vermehren bräuchten Viren so einiges, das sie schlicht haben, z.B. müssten sie Lebewesen sein und bräuchten eine vollständige DNA.

        Richtig muss sie lauten: Verbreitung durch parasitische Reproduktion in fremdem DNA-Reservoir. Stand heute.

        Beweisen Sie das erst mal – und damit meine ich nicht das Geschwätz irgendwelcher „wissenschaftler“.

        Ergo: Njet, übernehme ich nicht.

        1. Kann ich nicht beweisen. Ist mein Verständnis des Virus.

          Deckt sich mit meinem Verständnis mit „Biosphäre in der heißen Tiefe“ (Th. Gold): ursprünglich zufällig entstandene organische Moleküle in stetig mäßigem Energiefluss, entstanden in großer Tiefe unter hohem Druck, im Lauf der Jahrmilliarden hoch migriert, und dort wo es zu ökologischer Nische reichte, konnten mehrmoleülige Individuen Makrogruppen bilden. Von dort aus Vorstufe von DNA, dann Prokarionten, Eukarionten, kambrische Explosion, Trilobiten, Dinos, Primaten, Computer-Fuzzis ohne Freundin.

          Aber ich bin nicht vom Fach, sondern referiere mein Allgemeinwissen. Lass mich jederzeit von Besserem belehren.

          1. Ihr Verständnis ist ihre private Sache (und zu akzeptieren) aber meine Sicht – die übrigens die Lächerlichkeit der evolutions-Hypothese (um es höflich zu formulieren) – nicht braucht, sit die, über die ich schreibe und die ich nicht ohne *solide* Begründung fallen lasse.

            1. Privates Verständnis ist zutreffend. Bin nicht Experte.

              Was an Evolutionshypothese ist lächerlich? Meinem privaten Verständnis (s. o.) ist sie zugänglich, was dafür spricht, aber ich lerne gern dazu.

              1. @Wolf-Dieter Busch
                – Russophilus hat zwar hier mal die (Un)wahrscheinlichkeit der zufälligen Entstehung des Genoms mathematisch dargestellt, auf meine Fragen nach der Wahrscheinlichkeit des zufälligen Entstehens „Wasserraubtier/Larve- Stängel hochklettern-verpuppen-schlüpfen als Lufttier/ Libelle und Fliegen können, besser als der Cheftestpilot von Suchhoi- und dann Eier ins Wasser ablegen“ geschwiegen.

                Nun, auf mehrmaliges Sistieren erklärte er sein Schweigen mit „hätte ich auch mit 7 mal Unendlich plus…“

                Da ich mit keiner Zahl rechnete sondern eher Anregungen für mathematische Ansätze für die Zwischenschritte von Atom-Zelle bis zum Flugkünstler erhoffte, aber mit dem Ersatz „7*Unendlich / zeitlose Ewigkeit“ zwischendurch auch leben kann , bin ich jetzt froh, von einem Kenner der Evolution mindestens 2 Dutzend Formeln (Grobschätzungen reichen) für meine Libelle erhalten zu können.

                Ja und dann, wie komme ich dann selbst noch ins Spiel, derjenige , die Katze knuddelnd, die Libellen beobachtet??

                Da muss es ja auch Wahrscheinlichkeiten geben.

                Aber nicht vergessen: aus 1/2 Jahrhundert Ursuppenforschung habens kein Protein zustande gebracht und ich-incl. Freude+ Wundern bin komplexer!!
                Anm.: vielleicht bekommen Sie einen Großstädter hin- aber dann ists noch ein weiter Weg zu einem vom Bergvolk

                mfg
                vom Bergvolk

              2. Interessant wäre eine knackig- eingängige Definition für das, was wir „Leben“ nennen.
                Vielleicht könnte man daraus dann die Definition für „Lebewesen“ ableiten.

                habe mich mal stümperhaft versucht:

                Leben – „ist eine sich eine in einem Habitat autonom reproduzierende Information ?“

                Bitte um Verbesserungsvorschläge !
                Schöne Woche !

                1. Sie Ketzer!

                  Selbstverständlich muss es heissen Leben – „ist eine in einer nahezu endlosen Kette günstiger Zufälle über Milliarden Jahre enstandene sich in einem Habitat autonom reproduzierende Information ?“

                  Wenn Sie möchten, dürfen Sie aber noch hinzufügen „die Dank covid-19!!! (kreisch) nun aber ernsthaft gefährdet ist und womöglich ausstirbt, falls sich nicht mindestens 115% all dieser Informationen vergif … äh, hympfen lassen und Freitags immer zutiefst klima-katastrophe!!! (kreisch) hypfen“.

                  Gruß – das diensthabende Fahrrad (Umweltschonend aus gender-fluiden Bananen-Schalen)

                  1. GGG Sie sind vor meinem Verriß gerettet (Bez Wolf dieter busch – weil ich das so wie er sehe)
                    *ggg* 😉

                    owt

                    Gruß ans gelbe diensthabende Fahrrad!

                    gruß aus schwet

                    – Konrad Fitz –

            1. Nicht zu vergessen die Kobolde. … die haben was mit Strom zu tun genau wie Tiefkühlhähnchen denen man beim (runterkühlen)(sogar das falsch herum gedacht…) Energie entnommen werden kann wenn die Kobolde zu wenig davon ranschaffen (letzteres war wirklich Orginalton blödbock)…

            2. @Russophilus- das wirkt an dieser Stelle, als ob Sie´s spaßig meinen.

              Wir haben einen, aus Vogelschiess entstandenen, von meiner Frau an einen brauchbaren Standort umgesetzten, nun rießengroßen Holunder.

              Weil ich kaum Alkohol trinke, habe ich an manch heißen Tagen ein Bier mit dem Geist darunter (oder drinnen?) geteilt.

              Unsere Vorfahren, die noch der Natur näher waren, werden sich schon etwas dabei gedacht haben:

              (Auszug)…“Nichtsdestotrotz ist die Mythologie des Holunders aufs Innigste mit Gestalten der Großen Göttin verknüpft: Die Germanen brachten der Holla/Hulda unter dem Hollerbusch Dankopfer dar. Die Insel-Kelten verbanden den Holunder mit der Göttin Morrhigan. An Beltane wurden Holunderzweige an Türen und Fenster gehängt, um von schwarzer Magie zu schützen. In Dänemark lebt im Holunder die Hyldemoer, die Eldermutter, die Holunderfrau, und wer sich des Nachts unter einen Holler stellt, kann die Feenkönigin sehen. Andernorts muss man sich bei Sonnenuntergang zur Sommersonnwende unter den Holler begeben, um eben jene Feenkönigin zu erblicken.

              „Vor dem Holunder soll man sich verbeugen“. So lautet eine alte Bauernregel, in der der große Respekt vor der Macht des Holler-Wesens zum Ausdruck kommt.

              Wer einen Holunder mutwillig schädigte, konnte mit Krankheit, Unglück und Tod bestraft werden. Britische Landarbeiter weigerten sich noch bis ins 20. Jahrhundert hinein, Holundergehölze zu fällen, um kein Unglück auf sich zu ziehen.
              Da der Baum der „Großen Göttin“ heilig war, soll auch das Holz für rituelle Besen („Hexenbesen“) aus Holunder bestanden haben. Bauernhöfe wurden und werden oft bis heute an allen vier Ecken des Gehöftes von einem Holler beschützt und gesegnet.

              Wer dem Holler Respekt entgegen brachte, wurde mit seiner Heilkraft beschenkt: In Süddeutschland und Österreich brach man bei Sonnenuntergang drei Zweige vom Holunder und rief den Namen eines kranken Tieres. Diese Triebe hängte man über den Kamin und ließ sie trocknen. Wenn das Holz ganz trocken war, war auch das Vieh gesund. Oder man hing die Wundverbände in den Baum in der Hoffnung, dass der Holler die Krankheit in die Erde ableiten würde….(Auszugende)

              Als Freund der Natur mache ich das natürlich nicht aus Angst vor irgendwelchen schwarzmagischen Sachen sondern aus Sympathie mit so einem Holler-Geist(und natürlich machts Spass irgendwelche-evolutionären- Gescheiterln vor den Kopf zu stoßen).

              Anm.: auch hier ernte ich, wie bei Corona, keine (offene?) Kritik

              mfg
              vom Bergvolk

              1. Ja, hier unter /watch?v=uTdfi5DKC9o gibt Wolf-Dieter Storl Max Otte in dessen Garten in der Eifel einen sehr (angenehm zuzusehenden) Vortrag über die dortige Pflanzenwelt. Im letzten Drittel dann kommt der Holunder zur Sprache. Wie bei all den anderen besprochenen Pflanzen wird auch hier der mythologische Hintergrund ausgelotet.

                Den Vortrag kann man auch unter dem Aspekt
                betrachten: So kann man sich mit sogenanntem
                Unkraut im Frühjahr mit Essentiellem versorgen.

                Das Video trägt den Titel ‚ Die Natur ist stark – Max Otte und Wolf-Dieter Storl im Garten‘

                1. @abundzu – freut mich, dass der Wirtschafts-Otte den Storl kennt, einläd und die aus allen Fugen dringende Natur bemerkt.

                  So weit (geduldig,aufmerksam…) bin ich nicht, dass ich eine kleine Pflanze vorm Ausreißen frage. Sie sind ohnedies unbesiegbar.
                  Aber den Holler- Geist schon. Da bin ich alter Germane: Holler ausreißen-> Rübe ab!

                  Und es freut mich, dass ein so geteiltes Bier Ihre Aufmerksamkeit gefunden hat, (allzuoft bekommt er es eh nicht, weil ich zu wenig trinke)

                  mfg
                  vom Bergvolk

              2. @ Ausnahmsweise
                „…Wer dem Holler Respekt entgegen brachte, wurde mit seiner Heilkraft beschenkt:..“

                Und in Russland gibt es eine Redewendung : „Holunder im Gemüsegarten und ein Onkel in Kiew …“(also haben nüscht gemeinsam).

              3. Soeben ist die Zeit (fast vorbei) um Holunder zu pflücken. Letzte Woche mit der Tochter im Wald gewesen und etwas davon geerntet (die Vögel mögen es auch gerne) und Marmelade gekocht (Himbeeren fanden sich auch). Holunderlikör ist auch eine feine Sache.
                Ich sage nur Heilkraft der Natur.

    2. …die Virushypothese ist eben nicht mehr als eine Hypothese. So zu tun als hätte man Stand heute den Stein der Weisen gefunden ist mehr als anmaßend. Man sehe sich nur mal die Basis des „Wissens“ über Viren an. Man kann sagen aus dem Arsch gezogen…
      Genau so wie die Evolution uvm. ..
      Wo sind denn die Zwischen- oder Übergangs-Organismen? !
      Eines kann man auf jeden Fall feststellen: der Mensch heute (also im Besonderen die Satansanbeter und deren willfährige Sykophanten) hat den kompletten Überflieger. Da bildet man sich ein sog. Viren vom Antlitz der Erde zu verbannen, am Klima (kreisch! ) wird herumgeschraubt wie an der Heizung usw… völlig die Bodenhaftung verloren. Allein das Prinzip dieser Impfplörre. .. sogar einer Hausfrau kann einleuchten dass das nur schädlich sein kann… eigene Zellen werden angeregt giftige Spike-Protein es herzustellen, dann wird ein zweites Mal gespritzt. … der Körper muss ja sich selbst angreifen.

      1. am Klima (kreisch! ) wird herumgeschraubt wie an der Heizung usw

        Jein, nicht mal das wirklich, denn soviel Macht haben wir Menschen nicht. Lärm machen sie von wegen ‚Klima-Katastrophe!!! (kreisch), aber das wars im wesentlich auch schon. Die Wirkung entspricht Daumen mal der Bedeutung von Freitags-Hüpferei in Sachen Erdbeben …

        1. So war das gemeint bzw. Das „böse“ co2 hat keine Rolle. Wenn sich etwas verändernd auswirkt, dann die Verlegung ganzer Wasserwege oder aber auch Abholzung usw…
          Maßgeblich für das Klima ist mMn die Sonne und dies sind natürliche Zyklen.
          Die Sonne spielt in deren Modellen aber keine Rolle. Allein daran sieht man, dass die Klimaideologie mit der von Corona vergleichbar ist. Die gleichen Muster.

          1. …und jetzt am PC und nicht am Telefon…
            Hinzufügen muss man natürlich auch, dass die satansanbeter und deren Müllhaufen von korrupten regierungen radikal ins Wettergeschehen eingreifen. Wenn mir jemand erzählen will, daß diese sog. „Chemtrails“ nur Verschwörungsspinnerei sind, kann ich diesen Menschen leider allein aufgrund dieser Aussage nicht mehr ernst nehmen.
            Es sei denn er ist vielleicht noch keine 20 Jahre alt, dann kennt er ja nichts anderes mehr.
            Kondensstreifen haben (und hatten immer!) die Natur nach spätestens 2 Minuten zu verdampfen, sich aufzulösen. Das war in meiner Kindheit und bis vor wenigen Dekaden so und ich weiß definitiv wie ein natürlicher Himmel aussieht (den man heute leider immer weniger zu sehen bekommt).
            Das was wir in steigender Intensität die letzten Dekaden am Himmel zu sehen bekommen ist Dreck. Chemie. Ausgebracht von korrupten, zutiefst kranken Subjekten die besser heute als morgen an die Wand gestellt werden müssten.
            Ich habe in den letzten Jahren Himmel gesehen… das schmerzt einfach nur… man kann es kaum fassen aber man sollte der Wahrheit ins Auge blicken auch wenn es noch so unangenehm ist. Leider machen das nur die wenigsten.
            Ein Himmel in dem die Sonne eine regenbogenfarbene Corona (…) hat, „Wolken“ die sich wie Schlieren aus sehr vielen „Kondensstreifen“ (teilweise in Karomustern über den Himmel gezogen) ausbreiten wie ein milchiger Schleier und in dem sich über den gesamten Himmel verteilt das Licht bricht.
            Tonnenweise Aluminium, Silberjodit und was weiß ich noch für Chemikalien werden da ausgebracht und sinken schließlich zu Boden wo es versickert und von Flora und Fauna aufgenommen wird.
            Silberjodit ist ja dann sozusagen der HardcorePorno für die Menschen (am besten noch im Verbund mit Wochen lang zurückgehaltenen Wasser in Staubecken…) siehe die letzte Flutkatastrophe…
            Dann kommt noch Haarp dazu (ich könnte mir vorstellen dies dient auch zu Wetterbeeinflussung /-Kontrolle) aber wer bin ich schon. Ich weiß darüber zu wenig.
            Und noch ein Punkt: zwischen zwei G5-Masten fallen haufenweise tote Bienen und Insekten zu Boden.
            Was dieses G5 im Verbund mit den Graphen in diesen Spritzen mit den Menschen macht? Jedenfalls kann man diese Partikel elektromagnetisch beeinflussen. Sie können sich ausrichten oder evtl zum Schwingen gebracht werden… Schwingung erzeugt Wärme… ich denke die Möglichkeiten lassen die Augen der satansanbeter glänzen.
            Wir werden nicht drum herum kommen.
            Hier hat schon öfters jemand geschrieben wir müssen hinstehen.
            Ja ich denke auch daß wir hinstehen müssen und es bleibt zu hoffen, daß genug von den 20 – 25% kritischen Menschen genau das tun werden.
            Wir werden nicht einfach still bleiben können.
            PS.: Leben ohne Bienen wird schon mal schwierig…
            So lange das „nur“ in Städten so ist… evtl wird das noch „verziehen“ oder „geschluckt“.
            Diese 10000 Satteliten…davon wird mir auch übel. Niemand hat das Recht 10000 solche Dinger in unseren Himmel zu hängen!

            1. …diese 10000 Sateliten…
              Im Ernst werter Schliemanns… was sind 10000 künstlich aufgehängte Dinger im Vergleich z.B. mit ebenso vielen Brennessel-Samen (dazu reichen vielleicht schon zwei Pflanzen)? Was gegen >7 Milliarden Menschen?

              Genau betrachtet ein NICHTS. Die künstlichen Dinger verglühen schnell, die Samen bleiben und keimen oft erst nach Jahren…
              Was sind 10000 künstliche tote Artefakte im Orbit, die vielleicht einige wenige Funktionen ausführen – gegen die unendliche Vielfalt des Schöpfers im organischem Leben auf dieser Welt?

              Die Sprüherei ist ja nett, führt aber schon nach Ablauf einer kurzen Wirkdauer (sichtbar z.B. bei Rasen-Unkrautvernichter) zur Wiederbelebung der alten im Boden ruhenden „Unkrautsamen“ (=Kräuter).

              Die *Angst* vor den riesigen, ungenauen, beschränkten, allenfalls wenige programmierte Parameter erfassenden – und noch weniger Funktionen ausführenden Satelliten ist eben nur der Schatten des Mr. X .
              Ein Plagiator, der äußerst plump versucht den Schöpfer nachzuahmen.
              Wenn man den Schatten sieht, hat er keine Macht mehr.

              Haben Sie je Asterix, Band „Der Seher“ durchgeblättert?
              Empfehlung: tun sie es und lachen Sie bitte herzlich! Lachen ist gesund und befreit die Seele.

              Auf das uns nie der Himmel auf den Kopf fällt…

              1. Die Asterix Serie ist ebenso ein Hochgenuss wie z.B.“ Die Schildbürger“ von der Augsburger Puppenkiste.
                Kann heutzutage nicht mehr gezeigt werden, der verminderten Aufnahmefähigkeit wegen.
                Und politisch inkorrekt, natürlich.

    3. Das vermehrte Auftreten von Trichomonaden (Geiseltierchen, Flagellaten,,.) ist eigentlich auch nur ein Indikator für ein entgleistes körperliches Milieu.
      Im Grunde kann man sich den menschlichen Körper als das symbiotische Zusammenwirken von Makroorganismus und Mikroorganismen (Bakterien, Protozoen, Pilze usw.) und teilweise? auch anderen Parasiten vorstellen. Verantwortlich für das gesunde Milieu zum Gedeihen aller (nützlichen) Symbionten ist der Makroorganismus. Wenn der nicht „liefert“, was die Kleinen sich erhoffen, gerät das Milieu aus den Fugen und die Kleinen fangen an zu „protestieren“. Die Einen verschwinden, während Andere sich vermehren und bei einzelnen Organen des Makroorganismus durch Entzündungen oder Funktionsausfall anzeigen, dass etwas nicht stimmt.

      In Wirklichkeit ist es natürlich nicht der Makroorganismus des Menschen, der etwas versäumt, sondern das geistige Wesen, das sich bei der Geburt des menschlichen Körpers bemächtigt hat. Wenn das seinen Pflichten als „geistiger Hausherr“ im sorgsamen Gebrauch des Körpers nicht nachkommt, z. B. durch Überanstrengung, schlechte Ernährung, fehlenden Schlaf, mangelnde Hygiene in toxischer Umgebung, Verursachung von Unfällen infolge von unangemessener „Träumerei“ usw., dann protestieren sowohl der Makroorganismus als auch seine kleinen Symbionten dagegen.

      Im Extremfall – bei einem schweren Unfall – wird das geistige Wesen durch starke elektrische Impulse der betroffenen Organe in den Nervenbahnen sogar komplett „abgeschaltet“ (Bewusstlosigkeit). Das ist die „Notabschaltung“, mit der sich der Körper gegen diesen „Versager“ im Cockpit wehrt. (Der kommt nur wieder zum Zuge, wenn er die Bewacher der körperlichen Schaltstellen überzeugen kann, dass er solchen Bockmist nie wieder tut.)
      Das Großhirn ist im Prinzip das Organ, mit dem das geistige Wesen seine bewusste Intelligenz walten lässt und seine Gedächtnis-Datenbanken betreibt. Kleinhirn und Stammhirn sind die für die organische Steuerung zuständig und offenbar dem geistigen Wesen nicht direkt zugänglich. Die Beiden sorgen dann dafür, dass der „Blitz“ bei einem Organschaden im Gehirn an der richtigen Stelle einschlägt und zur Not auch den geistigen Piloten abschaltet, um den Körper zu retten.
      Soweit ich mich erinnere, hatte Ryke Geert Hamer den Hirnstamm für das Aktivieren der Mikroorganismen im menschlichen Körper verantwortlich gemacht, je nach Milieu. Das ist auch völlig logisch.

      Die jetzt betriebene „COVID-19-Impfung“ ist im Grunde völliger Unfug, weil sie sich nur gegen einen anzeigenden Indikator des entgleisten Körper-Milieus richtet, ohne etwas gegen die Ursache zu unternehmen. Da die Ursachen weiter bestehen werden, suchen die menschlichen Körper zwangsläufig (aus Überlebens-Notwenigkeit und -Interesse) nach anderen Möglichkeiten, um die Missstände anzuzeigen. „Virus-Mutationen“ (veränderte Stoffwechsel-Prozesse der betroffenen Gewebe) sind eine von vielen Möglichkeiten.
      Der kommende Winter könnte deshalb für die Virologen und Epidemiologen noch etliche „Überraschungen“ auf Lager haben.

  5. Verständnisfrage, lieber Russophilus:
    Es sollen also ami-Truppen im „Urlaub“ in Afghanistan geblieben sein, um Landsleuten zu helfen und dies als Präzedenzfall für einen Bürgerkrieg in usppa dienen?

      1. Für den gerade historisch zu beobachtenden Zerfall des Imperiums…
        watch?v=eQywX-E7nfE

        Pjakin aus der „orbitalen“ Sicht der technischen Raumfahrt…
        Ein weiterer Abgrund in der Grundsubstanz…technisch und ideologisch.

  6. Ja, der Dammbruch in der Armee oder der Polizei ist ein Zeichen an der Wand wie es um ein System bestellt ist.

    Mein Vater mit 18 Jahren 1944 an der Ostfront berichtete mir von Offizieren, welche in Kampfhandlungen von eigenen Angehörigen der Truppe von hinten erschossen wurden.

    1944 in einer Bad Homburger Villa trafen sich hohe Offiziere der SS um die Nachkriegsordnung zu besprechen.
    Hinter Hitlers Rücken, welcher ja noch an Wenck und die Wunderwaffen glaubte.

    1988 verhandelte Gorbatschow mit dem Westen die Auflösung und Abwicklung der DDR hinter dem Rücken Honeckers und Mielkes.

    2021 in Polizeikontrollen sind ältere Polizisten nicht mehr bereit für Vergehen Bußgelder zu erheben und unterhalten sich stattdessen freundlich mit mir.

    Ein Dammbruch beginnt mit kleinsten Rissen, zuerst unbemerkt um dann beim Bruch alles im Weg Stehende hinweg zu spülen.

    Nichts ist in der Natur auf Dauer angelegt.
    Des Menschen Werk noch viel kürzer.

    1. „Mein Vater mit 18 Jahren 1944 an der Ostfront berichtete mir von Offizieren, welche in Kampfhandlungen von eigenen Angehörigen der Truppe von hinten erschossen wurden.“

      Können Sie da ein paar mehr Informationen geben? Aus versehen? mit Absicht? welche Gründe könnte es gegeben haben? waren die Offiziere zu gut? das wäre sehr interessant zu wissen, vielleicht auch in welchem Armeeabschnitt? Danke.

      ——————————–
      Zitate bitte kenntlich machen! (Habe ausgeholfen) – Russophilus

    2. @kerstin auch hier wieder die Frage, „non est in actis non est in mundo“ dass in Wirklichkeit schon sehr viel mehr dieser Art und Weise just im Moment bereits landauf landab passiert aber darüber berichtet schlichtweg Niemand.
      Sicher haben noch mehr individuelle positive Erfahrungen.
      Schlussendlich werden und wollen wir uns an die preußische Tradition, hinsichtlich gesetzlicher Vorschriften, zurückerinnern und zeigen dass wir diese pflegen.
      Außerhalb Preußens ist das z.T. bis heute nicht bekannt.
      Es hieß, wir hätten die rigorosesten strengsten Gesetze, alles sei mit militärischer Disziplin durchorganisiert.
      Dritte, außerhalb Preußens kopierten dies und setzten es so wie die Testperson im Milgramexperiment teilnahmslos um.
      Was diese Dritten jedoch nicht wussten und auf dem Weg in die Fremde als Information „verloren gegangen ist, war die Tatsache, dass diese Gesetze niemals so streng umgesetzt wurden, wie es in den Statuten stand!
      Es wurde von den diese staatliche Gewalt Ausübenden stets die Verhältnismäßigkeit und die Auslegung als Puffer eingelegt, so daß es den Untergebenen nirgends besser ging, als in eben diesem Preußen.
      Im Gesetz kann also stehen, was will, die Umsetzung durch die Polizisten im Speziellen ist das, was der Bürger zu spüren bekommt. Heute ist dafür Österreich „gefühlt besser“ als Deutschland. Und die betagten Bayerischen Polizisten sind zweifelsohne auch menschlicher drauf, als die Sächsischen Polizisten.
      Bei dem, was heute aus der Polizeischule kommt, ist Hopfen und Malz scheinbar verloren, weil von jenen sehr selten die Verhältnismäßigkeit und der Auslegungsspielraum wenn überhaupt bekannt, so doch seltener ausgereizt wird.
      Da das aber das System auch weiß, diese menschliche Komponente, ist es scheinbar bemüht, diese Schwachstelle per KI gelenkter Computer/Drohnen auszuschalten.
      Und per 5G ist das Datenvolumen für die Steuerung dieser Drohnen dann auch sicher gestellt.
      Wir können womöglich eher froh sein, solange wir noch echten Menschen als Polizisten gegenüberstehen. Demnächst sind das nur noch Maschinen.

  7. Volle Zustimmung und vielen Dank. Der Zyklus beim PR-Test heisst ct-Wert. Besteht die Hoffnung, dass die angedeutete Sprengladung noch vor der „Wahl“ stattfindet?

    1. Eigenartigerweise ist just im Moment (und sicher nicht auf Dauer) der Film „fightclub komplett auf yt zu sehen, dort wird es ja erklärt.
      Also das kann ja kein Zufall sein.
      Wenn aber YT diese „anbietet“ dann will das System genau diesen Knall, sowie bei Reichstagsbrand oder bei 9/11 um dagegnen ff. sämtliche Vorkehrungsmaßnahmen treffen zu können, die freilich in nichts als die Drangsalierung und Erpressung der allgemeinen Bevölkerung mündet.
      Beim Schach wird immer fünf Züge im Voraus gedacht.
      Und das System war grad am Zug….

  8. Ihr habt ja sicherlich mitbekommen, dass in den Ländern, wo viel geimpft wird, die Inzidenzien extrem hoch sind. Bei uns in Deutschland sollen die Inzidenzien gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als 4 mal so hoch sein. (Kann das jemand bestätigen ?)

    Wäre also ein erneuter Beweis, das die Impfungen hauptsächlich für die Infektionen verantwortlich sind.
    Daraus kann man schlussfolgern, dass nicht die Ungeimpften, sondern die Geimpften der Pandemietreiber sind.
    ————————————————————————
    Eine Erklärung dafür ist, das das Immunsystem der Geimpften durch die Impfung zerstört wird.

    Eine zweite Erklärung liefert nun eine wissenschaftliche Studie

    Geimpfte weisen eine 251-mal höhere Viruslast aus als Ungeimpfte
    Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der «Oxford University Clinical Research Group». Von Children’s Health Defense
    Veröffentlicht am 25. August 2021 von RL.
    ________________________________________
    Eine bahnbrechende Vorabveröffentlichung der renommierten Oxford University Clinical Research Group enthält alarmierende Ergebnisse. Die Studie, die am 10. August 2021 in The Lancet veröffentlicht wurde, kam zum Schluss: Geimpfte Personen haben eine 251-mal höhere Belastung mit Covid-19-Viren in den Nasenschleimhäuten als ungeimpfte Personen. Ein Ergebnis, das vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Impfkampagne verheerend ist.

    Die Impfung mildere zwar die Symptome der Infektion, ermögliche es den Geimpften jedoch, eine ungewöhnlich hohe Viruslast zu tragen, ohne zunächst krank zu werden. Dadurch könnten Geimpfte möglicherweise zu asymptomatischen Verbreitern des Virus werden. Dieses Phänomen könnte die Ursache für die schockierenden Ausbrüche nach der Impfung in stark geimpften Bevölkerungsgruppen weltweit sein.

    Die Autoren der Studie wiesen in einem geschlossenen Krankenhaus in Ho-Chi-Minh (Vietnam) ein weit verbreitetes Versagen des Impfstoffs und eine Übertragung nach.
    https://corona-transition.org/geimpfte-weisen-eine-251-mal-hohere-viruslast-aus-als-ungeimpfte
    ——————————————————————————
    Zusammenfassung
    Unter dem Slogan, Leben retten, wird mit voller Absicht mit dem Impfen eine Pandemie erzeugt, um eine Zwangsimpfung vorzubereiten.

    1. @ Hans 2

      Vierfach höhere 7-Tage-Inzidenzen ergeben sich aus den Änderungen der Test-Strategie. Da seit der zweiten Märzwoche 2021 die Antigen-Schnell-Tests im Gebrauch sind, wirken sie als Filter zur Erhöhung der Positiv-Rate von RT-PCR-Tests. Im Grunde wird damit die Dunkelziffer von „Infektionen“ stärker ausgeleuchtet.
      Als die Sommerferien für die Schulkinder begannen, die zuvor zweimal wöchentlich einen Antigen-Test über sich ergehen lassen mussten, entstand ein „Testloch“, das irgendwie „gefüllt werden musste. Also verdonnerte man die Reiserückkehrer aus dem Ausland dazu. Jetzt geht die Testerei an den Schulen etappenweise wieder los, gefolgt von dramatischen inzidenz-Meldungen der betroffenen Bundesländer.
      Und wenn ab September dann auch noch die Studenten an den Universitäten und Hochschulen dran sind, wird alsbald die reine Panik ausbrechen. Alles nur, weil man „teststrategisch“ die Dunkelziffer ausleuchtet.

      Im Prinzip ist auf dieser Basis keine Lagebeurteilung möglich. Siehe Afghanistan.

    2. Ganz „toll“ ist auch dass fast nur noch Ungespritzte getestet werden. Gespritzte werden fast nur noch getestet wenn Symptome vorhanden. So kann man natürlich dann frech behaupten, nur Ungeimpfte werden positiv getestet. … so wird ja überall argumentiert.
      Nach Sichtung vieler Studien, auch die von der Sie Hans2 hier sprechen kann man nur konstatieren, dass diese Plörre erst die Pandemie richtig erzeugt. Hat sich ja schon ganz zu Beginn beim Gerentozid in den Altenheimen gezeigt. Da wurde von Ärzten schon gegenüber Pflegern gemauschelt, dass jetzt hoffentlich im Anschluss der Spritzerei nicht die große Welle kommt.
      ….und Sie kam… im vielen Fällen. ..
      …hatte aber natürlich nichts mit diesen Spritzen zu tun….

  9. Danke für den anregenden Artikel.
    Was den „ISIS-Anschlag“ am Flughafen von Kabul mit nachfolgendem „Feuerzauber“ betrifft, sind allergrößte Fragezeichen angebracht. Wie ich schon früher vermutete, war das eine bestellte Sache, um die „Eile“ des Abzugs zu rechtfertigen und zugleich noch ein Massaker anzurichten, das anderen in die Schuhe geschoben werden sollte.
    Der Artikel „Tödlicher Abzug“ bei Rubikon konkretisiert das durch Aussagen von Augenzeugen.

    Link: https://www.rubikon.news/artikel/todlicher-abzug

  10. Vor 3–4 Jahren hat ein renommierter Börsenguru und Wirtschaftsfachmann prophezeit das 2019 spätestens 2020 eine große Wirtschafts-und Finanzkrise kommen wird, die 2009 in den Schatten stellen wird.
    Ich denke DIESE Krise haben wir jetzt , wurde umbenannt und absichtlich herbeigeführt um nicht ,wie 2009, selbst dafür verantwortlich gemacht zu werden. Die Krise hat einfach nur einen neuen Namen bekommen. Covid. Und die Menschen sind so blöde , und glauben an den „tödlichen“ Virus und tragen mit einer Leidenschaft selten dämliche Masken sogar im Freien und allein im Auto. Und das obwohl die EU- Norm 149-2009 usw. ausdrücklich darauf hinweist, das FFP2 Masken nicht vor Viren schützen. Oh Gott. Schütze uns vor der unendlichen Dummheit der Menschen. Oder wie sagte Einstein. Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

    1. Absolut richtig.

      Auf dieses Plandemietheater sind die diensthabenden Satanist:nnen nur deswegen verfallen, weil ihr Finanzsystem mit dem Ar*** an der Wand steht, sie aber keinen ihrer üblichen Weltkriege anzetteln können, um den Dreck in ihrem Sinne wieder geradezurücken.

      Also hantieren sie jetzt mit einer Monsterseuche, um ihren Schmodder zu riehßetten. Ob ihr Plan aufgeht, ist höchst fraglich, weil dem nwo-Gesindel mit einem krieglosen „Neustart“ die Erfahrung fehlt (da sind Weltkriege schon einfacher zu handhaben). Sie mögen allerhand versuchen, aber zu ihrem Weltneustart fehlen ihnen China und Rußland, die im Unterschied zum Tuntenwesten über höchst beachtliche Waffensysteme und ein taugliches Militär verfügen.

  11. Zitat Russophilus: „Also, nochmal Klartext zu den diversen covid Märchen:
    Viren wollen nichts; können sie auch gar nicht, weil man ein Bewusstsein braucht, um etwas zu wollen. Daran ändern auch tausende evolutions-Plapperer nicht.
    Viren sind *keine*, gleich wie primitiven Lebewesen. Sie sind nichts weiter als Hüllen mit u.a. (zumindest angeblich) DNA Bröckchen darin. Und nein, Viren wollen und können sich nicht vermehren. Dazu bräuchten sie eine *komplette* eigene DNA und die Fähigkeit zu wollen; beides fehlt ihnen aber.“

    Genau so ist es. Aber noch interessanter finde ich die Klarstellung von Wolfgang Wodarg. Auf seiner Webseite schreibt er unter der Überschrift „Lassen Sie sich nicht ablenken“ folgendes:

    „So langsam werde ich der Diskussionen um künstliche oder natürliche oder gar keine Viren überdrüssig. Seit vorigen Sommer habe ich immer wieder geschrieben und gesagt, dass es jetzt völlig wurscht ist, was in den ohnehin verbotenen „Gain of Function“ -Laboren erzeugt wurde. Gefährliche Viren sind epidemiologisch ungefährlich. Ein Virus, welches seine Wirte außer Gefecht setzt, limitiert dadurch seine Ausbreitung selbst.
    Labormonster sind höchstens geeignet, kurzfristig dramatische Bilder zu erzeugen. Aber dafür reichen auch Remdesivir, zu hochdosierter Hydroxychloroquin, Beatmung von 80jährigen oder andere tödliche Experimente, wenn die Medien sie aufblasen.“

    Das hatte ich bisher so auch noch nicht auf dem Schirm, obwohl ich das mal vor sehr vielen Jahren auf der BTA-Schule gelernt hatte und dabei auch völlig logisch ist. Wenn ein Virus tödlich ist, käme eine Epidemie nach einiger Zeit von selbst zum Stillstand, weil das Virus den Wirt und damit die Grundlage seiner Verbreitung, tötet..

    https://www.wodarg.com/

    Ein gutes Beispiel übrigens, den Versuchen der regierenden Verbrecher, „Geimpfte“ auf „Ungeimpfte“ zu hetzen, etwas entgegenzusetzen, gibt es in Frankreich, wo die Regierung, ähnlich wie bei uns, Restaurantbetreiber auffordert, „Ungeimpfte“ nicht zu bewirten.

    Die Reaktion des Volkes: Wir wollen mit euch und euren Helfern, die ihr glaubt darüber bestimmen zu können, wer „geimpft“ wird und was „Ungeimpfte“ alles nicht mehr tun dürfen, sowieso nichts mehr zu tun haben. – Diese Leute haben auf der Straße, vor den Restaurants, ein gemeinschaftliche Picknick abgehalten, und zwar „Geimpfte“ und „Ungeimpfte“ gemeinsam, womit dieser Spaltungsversuch völlig ins Leere geht.

    Hier bei uns läuft es leider nicht ganz so gut, wie dieses Beispiel zeigt…

    https://peds-ansichten.de/2021/08/grundrechte-demo-mut-italien-frankreich-gb-deutschland-querdenken/#comment-25647

    1. Ähm, ich gebe zu bedenken, dass „Gefährliche Viren sind epidemiologisch ungefährlich. Ein Virus, welches seine Wirte außer Gefecht setzt, limitiert dadurch seine Ausbreitung selbst.“ letzlich auch auf dem Unsinn, Viren vermehrten sich (im und mithilfe des Wirtskörpers) basiert.

      Viren vermehren sich nicht. Dazu fehlt ihnen die unerlässliche Grundlage. Was höchstens sein könnte ist, dass Wirtskörper die Viren vermehren, warum auch immer sie das tun sollten.

      Doofes Beispiel zu Reorientierung: Geld vermehrt sich nicht und aus dem Umstand, dass jemand mit 10 euro in der Tasche in seine Bank spaziert, dort 50 euro abhebt und dann mit 60 euro in der Tasche heraus kommt, ist *NICHT* herzuleiten, dass Geldscheine sich in Geld-Automaten vermehren oder dass Vermehrung auch ohne Wollen und unerlässliche Voraussetzungen zu erfüllen funktioniert.

      „Vermehrung“ (in der Biologie) hat eine klare Definition und die ist nicht einfach „zuerst waren es x, dann sind es x + 5 („mehr“)“.

      Leute, denkt geradeaus und klar. Leider können die meisten das nicht, weil sie – u.a. vom „Bildungs-System“! – verblödet werden und statt richtige „Nahrung“ zu bekommen und zu wollen, mit Unsinn, (lausigen) Märchen und Dreck abgefüllt werden und weil sie z.B. extrem wenig über Gauss wissen, aber viel darüber, welcher „Star“ welche Mode-Marke bevorzugt …

      1. „Viren vermehren sich nicht. Dazu fehlt ihnen die unerlässliche Grundlage. Was höchstens sein könnte ist, dass Wirtskörper die Viren vermehren, warum auch immer sie das tun sollten.“

        Ja, ganz genau so ist es. Ich habe ja auch nur gesagt, dass tödliche Viren die Grundlage ihrer Verbreitung töten. Und damit töten sie auch die Grundlage ihrer Vermehrung.

        Ohne Wirt bzw. Wirtszelle läuft gar nichts!

        1. Herzlichen Dank. Leider kann ich einen vornehmtuerischen Knicks nur andeuten, weil mir sonst Darmgase entfliehen würden

          Kurz nochmal ernst: Viren vermehren sich also – und sei es auch nur in der dummen „Geldscheine vermehren sich in Geldautomaten“ Variante … aha. Worauf basiert diese Aussage? Auf Schlussfolgerungen und Scharlatanerie (wie z.B. covid pcr Test). Gezählt hat nämlich wohl niemand. Wäre auch äusserst aufwendig, Abermilliarden Viren, die ja weniger als einen Micrometer klein sind zu zählen.

          Merke: *Wirkliche* Wissenschaft arbeitet seriös und prüft und gegen-prüft und verifiziert …

          Ich muss es wissen, denn ich habe äussert gebildete Gnome und Feen bei mir, die tootahl ächt rischdische Erkenntnisse aus schwarzen Löchern beziehen. Einen habe ich sogar „Sigma“ genannt. Noch wissenschaftlicher kann nicht mal ein pcr Test mit 40 Zyklen sein!

          1. Manchmal hilft es ja, die richtigen Fragen zu stellen, um bestimmte Zusammenhänge sichtbar zu machen. Eine solche Frage wäre in diesem Zusammenhang:

            „Kann es sein, dass gerade als besonders tödlich geltende Viren oder andere Keime, die für Ihre Vermehrung und/oder ihre Verbreitung auf einen Wirtsorganismus angewiesen sind, letztlich besonders HARMLOS sind, wenn es darum geht, größere Teile einer Bevölkerung zu gefährden?“

            Folgt man dem Statement von Wolfgang Wodarg oder einfach nur der Logik, muss man diese Frage mit einem klaren „JA“ beantworten, denn genau das sagt dieser Teil von Wolfgang Wodargs Statement aus: „Ein Virus, welches seine Wirte außer Gefecht setzt, limitiert dadurch seine Ausbreitung selbst.“

            Das bedeutet, dass eine Epidemie mit einem besonders tödlichen Virus oder sonstigem Keim, der auf einen Wirtsorganismus angewiesen ist, von selbst zum Stillstand kommt, weil eben dieser, für die Vermehrung und Verbreitung nötige Wirtsorganismus, getötet wird. Metaphorisch ausgedrückt könnte man auch sagen: „Ein besonders tödliches Virus sägt den Ast ab, auf dem es sitzt.“

            Was bedeutet das? Der erste Punkt wäre, dass sich die Kräfte, die diese PLandemie vorantreiben, mit ihrer Panik verbreitenden Aussage, dass Covid besonders tödlich sein soll, im Prinzip ins eigene Knie geschossen haben, sagen sie damit doch eigentlich auch, dass wir uns keine Sorgen machen müssen, weil solch ein besonders tödliches Virus von selbst wieder verschwindet. Allerdings wäre es notwendig, dass die Botschaft von Wodarg auch verstanden und den Menschen zur Kenntnis gebracht wird.

            Das sich Viren ohne Wirtsorganismus vermehren können haben weder ich noch Wolfgang Wodarg behauptet. Wodarg, der übrigens einer der Ärzte vom „alten Schlag“ ist, dessen Kenntnisse vor allem auf einer jahrzehntelangen beruflichen Praxis basieren und genau der Mediziner ist, der in der Rolle als einer der wenigen anständigen Politiker, den Betrugsversuch mit der Schweinegrippe aufgeklärt und Schlimmeres verhindert hat. Welchen Kick es Ihnen verschafft, solch einen Mann in den Schmutz zu ziehen, kann ich nicht nachvollziehen.

            1. @leo
              Rattengift.
              Es ist alles schon da, nur noch nicht in dieser Anwendung!
              Bedenkt, warum gibt es Rattengift und wieso funktioniert es?
              Rattengift hat das Ziel, die gesamte Population hinwegzuraffen. Das tut es, weil es besonders,“harmlos“ ist. Die Ratten fressen (Vorkoster). Die wichtigen ranghöheren Ratten beobachten.
              Sie fressen erst, wenn die Vorkoster…den Rest kennt ihr.
              „Tod durch Impfung“ erachte ich als „versehentlich zu stark dosiert“.
              Faktisch wirken Impfungen vollkommen identisch zu Rattengift – respektive ist es die Absicht dahinter.
              Was ist denn das eine Problem der aktuellen Finanzlage?
              Die Pensionsansprüche!
              Und wieso findet die SarsCov2 – Impfkampagne bevorzugt in den Ländern , mit den finanziell sorgenvollsten Pensionskassen statt?
              Rattengift!
              Dies ist womöglich das Hauptziel von Impfungen.
              Und um genau dieses von der Masse nicht zu erkennen, muss man natürlich auch Nebelkerzen zünden.
              Allerdings konzentriert sich „Tod durch Impfung“ bereits heute genau bei diesen Rentner – sowas aber auch!?
              Ein Kollateralschaden, der dann wiederum doch nicht ganz so ungewollt ist, wie bei anderen Aspiranten.

  12. @Russophilus

    Was Sie da in Bezug auf’s Ami-Militär heraus destillieren ist tatsächlich sehr interessant, dazu habe ich aber noch eine Verständnisfrage bezüglich:

    „aber den vorgesetzten Offizier zu erschießen ist eine ganz andere Sache, ein absoluter Tabubruch, der einen zum Freiwild macht und in keinem Land und und unter keinen Umständen hingenommen wird.

    Genau das aber haben diese „Soldaten“ in Afghanistan getan. Sie haben ein absolutes Tabu gebrochen und, schlimmer noch, sie haben es unverhohlen und lärmend getan – was an sich bereits eine Art Kriegs-Erklärung ans regime ist.“

    es ist nicht ironisch gemeint, könnten Sie mir nachhelfen in welchem Zusammenhang da ‚eigene‘ Soldaten einen Offizier erledigt haben ?

    Ich bin mir ziemlich sicher dass Truppenteile welche aus dem Süden und eher aus ländlichen Gebieten stammen in vielen Fällen nur noch ‚bedingt‘ dem offiziellen Oberbefehlshaber gehorchen. Die Dezember / Januar – Geschichte ist zwar medial weg, aber keinesfalls aus der Realität ‚verschwunden‘ – alles wartet auf eine neue Führungsfigur oder Gruppe (Trumpy hat sich ja in diesem Zusammenhang als zu alt, (naiv ?) und weich herausgestellt).

    1. Haben sie nicht. Das mit dem Offizier war ein (hoffentlich verständliches) Beispiel. Der Tabubruch dieser Soldaten war es, auf eigene Faust loszuziehen und Soldaten in offiziellen Einheiten zu involvieren.

    2. Sehr geehrter HDan
      Aus Vietnam ist es belegt, das die frisch von der High School, nach Vietnam geschickten Offiziere, wenn sie ihren Untergebenen befahlen, los auf wir zeigen den Gooks, das wir Amerikaner sind, von den Soldaten, die schon länger in der Scheiße waren, kommentarlos Abgeknallt wurden. Einer der Gründe für die Flucht aus Vietnam, denn die Zahlen, der Toten Helden, die von hinten Erschossen waren, die frisch von der High School kamen, schwollen immer mehr an und der Geheimdienst sagte es glasklar : Die sind von ihrer Mannschaft Erschossen worden.
      Link??????
      Leider wird AUCH dieser Bericht, von der Google Ki nicht mehr gezeigt.

    1. Kerstin,
      deutlicher kann man es kaum noch zeigen aber auch das wird den paralysierten Völkern sang und klanglos an den „Gehirnen und Sinnen“ vorbeiziehen…

  13. Einige Gedanken zu Corona

    In China ist es ausgebrochen (warum auch immer …). Viren haben den immensen Vorteil, dass unsere Führer alles erzählen können, was ihnen gerade in den Kram passt, da wir die Gefahr nicht sehen können. So wurde uns, unter anderem, ganz am Anfang, erklärt, Corona könnte über (reales/fassbares) Geld übertragen werden.

    Kann es über Geldscheine übertragen werden, kann es über jede beliebige Sache/Ware übertragen werden. Wer ist der größte Warenproduzent bzw. Exporteur? Stellen Sie sich vor, es kommen 100 Container mit dem Frachter und 50 werden nach China zurückgeschickt, da „angesteckt“!

    China könnte regelrecht erpress worden sein. Was erklären würde, warum RF/China bei dem Wahnsinn mitgemacht haben (natürlich eingeschränkt bzw. einen eigenen Weg gehend). Danach ist der wertwesten selbstverständlich von der Idee, „Corona könnte durch Geld übertragen werden“, abgerückt.

    Mit anderen Worten: Unsere Anführer wollten uns in einen Warenmangel stürzen, um zu isolieren bzw. ihre Macht zu festigen (im weiteren Verlauf: aus der Not heraus, Waren selbst herstellen … soweit möglich … was nicht geht (hergestellt werden kann), geht dann halt nicht mehr).

    Nächstes Problem: Über all die Jahrzehnten haben ausgesprochene Koryphäen an Prinzipien und Herangehensweisen bei ähnlich gelagerten Erkrankungen ausgearbeitet und später weitergegeben/gelehrt. All diese Prinzipien wurden auch in der Praxis angewandt. Viele dieser Prinzipien wurden bei Corona auf den Haufen geworfen (z.B. Schutz von Gesunden vor Erkrankten durch Isolation der Erkrankten und NICHT der Gesunden). Daher ist von einem Experiment auszugehen (warum? .. s. oben).

    Ich könnte mir vorstellen, dass ein Weißrussland von Russland „empfohlen“ wurde, auf Corona zu scheißen. Was kann es schon viel verlieren? Daraufhin verpassten der wertwesten Luki die Präsidentschaftswahlen-Krise. Worauf zigtausende Weißrussen über Tage demonstrierten. Witzigerweise verschwendete dabei der wertwesten keinen einzigen Gedanken an die Tatsache, dass die dort keine Maßnahmen hatten/haben … da war Corona plötzlich Scheißegal.

    Genauso scheißegal, wie es offenbar ist, wenn Flüchtis, die über zig Länder reisten, wo sie in dutzenden Unterkünften mit tausenden anderen Flüchtis hausten/schliefen, harmlos scheinen (berücksichtigt man dabei die fast schon zweistelligen Mutationen: Welche Mutanten-Flüchtis kommen da über die Grenze?), während Auslandsreisende, die in Hotels absteigen oder Verwandte besuchen, tagtäglich als glatte Gefahr gezeichnet werden, denen Corona buchstäblich auf der Stirn steht.

    Ein nahezu unfassbarer Fakt: Hat jemand eine umfassende, präzise und nüchterne Arbeit zu Corona gelesen; mit Pro und Contra? Mit Erfahrungswerten aller, zumindest vieler, Staaten im Umgang mit Corona? Ohne, eines der beiden Lager zu bedienen? Meine letzten Infos: Formal „kümmern“ sich die meisten Staaten um Corona; in der Praxis nur der wertwesten.

    Überspitzt formuliert: Die Medienhure würde am liebsten alle Ungeimpften wegsperren, während die Alternativen Corona am liebsten Reptiloiden in die Schuhe schieben würden. Es werden Extreme produziert bzw. bedient. Wer ist Meister in dem Fach? Geheimdienste auf Psyop.

    Letzter Gedanke: Würde es die Gefahr überhaupt nicht geben, würde amiland eine neue transen-lgbt-black Präsidenten wählen, die einfach feststellt: „Ihr wurdet belogen! Viren gibt es nicht! Donald hat Euch belogen! Schlafender Josef hat Euch belogen! Russland und China haben gelogen!“ Der Punkt: RF/China hätten bei einer totalen Lüge niemals mitgemacht.

    1. „Welche Mutanten-Flüchtis kommen da über die Grenze?“

      Ich hatte im Herbst -Winter 2015/16 -also, „als die Tore geöffnet wurden“ – eine massive Grippe mit allem drum&drann. Seither nicht einmal mehr krank gewesen… und zuvor auch nicht einmal so heftig, wie da gehabt – selstsame Sache das, nicht wahr?!
      Aber zugegeben; ich bin und war auch nie der Typ „Angsthase“, der sich sofort „distanziert“ und in kreischende Panik verfällt, sobald jemand etwas niesst oder hustet. Habe aber auch als Kind „Dreck gefressen“ …damals war das (zum Glück!) noch normal!(Ausser bei den „besseren“ und gut betuchten Kindern, die standen dabei immer irgendwo fernab)

    2. Hallo Sloga,

      ich es nicht eine totale Lüge?
      Wie meinen Sie das, dass RF/China bei einer totalen Lüge niemals mitgemacht hätten?
      Bei Russland (und Streckenweise bei China auch, zu schnell war die „Pandemie“ in China „besiegt“) bleibt zu fragen in wie fern die mitmachen? Sputnik?
      Gute Mine zum bösen Spiel?

      1. @ Schliemanns

        Ich rätsle genauso herum, wie Sie.

        Fakt ist, wir hatten über Jahrzehnte etwas, dass die Menschen jeden Winter krank machte (nicht alle Menschen … vielleicht auch Sie nie im Leben … allerdings kennt jeder jemanden, der im Winter krank wurde). Vielleicht ist Corona eine weitere Influenza-Variante (oder halt von jenem, das uns jeden Winter …)? Oder eine „künstlich mutierte Variante“, die gegen heiße Temperaturen resistenter ist?

        Wenn der wertwesten komplett lügt, machen RF/China mit Sicherheit nicht mit. Wie jedermann sich hüten würde, bei einem notorischen Lügner, den er als solche entlarvt hat, beim Lügen mitzumachen, da er dadurch selbst leicht in Teufels Küche kommen könnte (instinktiv nicht mitmacht).

        Andererseits hatte China keinen Grund beim weltfremden Corona-Firlefanz mitzutun. Warum auch? Die Geschäfte liefen hervorragend. Die schießen sich doch nicht ins eigene Knie. Russland detto. Was hätte Russland davon, wenn sich z.B. die eu-ropäer einbunkern und weniger Rohstoffe kaufen?

        Wenn die also nicht alle zusammen an was arbeiten (z.B. totale Überwachung und Dezimierung der Welt), dann sehe ich keinen Grund, wieso RF/China aktiv mitmachen sollen; Betonung aus aktiv. Einen Grund werden sie haben. Eventuell wären die Geschäfte noch schlechter gelaufen, hätten sie dagegen gesteuert; s. ersten Kommentar.

        Sie haben ihre eigenen Vakzinen. Wo das Ding auftaucht, wird gepikst und/oder isoliert … das war´s.

        Na ja. Bin auch nicht allwissend …

        1. Sehr geehrter sloga
          Nur ist es Fakt, das die Macht der alten und neuen Götter und des FÜHRERS Bill Gates, ausreichten um alle Staaten der Welt, incl. Russland, China, zu den Maßnahmen zu zwingen. China und Russland haben es nicht aus einer plötzlichen Laune gemacht, sondern weil Sie vom FÜHRER dazu gezwungen wurden. SIE haben nun mal den Erreger in Wuhan platziert. Es gilt weiterhin : Follow the money !!!!
          Und ob die Bausteine, von dem Menschen Baukasten des FÜHRERS, nicht auch in den Chinesischen und Russischen Spritzen sind, das könnten uns nur Nano Wissenschaftler sagen. Die Japaner haben jedenfalls, 3 unterschiedliche Bauklötzchen, des FÜHRERS Gefunden. Laut einem Whistleblower, sollen in den Spritzen, 9 unterschiedliche Bauklötzchen sein und für die jeweilige Vergleichsgruppe Kochsalzlösung.

          1. @ Felix Klinkenberg

            Ich hoffe, Sie unterstellen mir nicht, ich hätte gemeint, RF/China würden aus einer Laune heraus gehandelt haben?

            Sie haben einen Masterplan. Genauso, wie sie anstelle der Ukraine unerwartet Syrien „retteten“, haben sie sich nicht aufschwatzen lassen, sich übermäßig mit Corona „zu beschäftigen“, sondern Afghanistan mit einem regionalen Generalstabsplan, auf den sie stolz sein können(!), zu befrieden.

            Man fängt ausschließlich Kriege an, die gewonnen werden können. Dazu gehört keinesfalls, sich mit amiland im Sandkasten um Corona zu streiten. Russland und China funktionieren, trotz Corona, wenig eingeschränkt.

            Man muss Prioritäten setzen können. Die Medienhure wird uns natürlich erzählen, es hätte für RF/China gefälligst nur jenes Priorität zu sein, was der wertewesten als Priorität einfädelte (alternative blasen – durch die Blume – in ein ähnliches Horn).

            Billi und seine Hampeln können die Klötze reinstecken, WOHIN sie wollen.

            Ähnlich der Raketentechnik, werden RF/China in allen anderen Sparten (Priorität: Wissenschaft, Geheimdienst), kaum rumsitzen und nasenbohren, wenn sie einen übergeordneten Plan haben. Da geht die Post ab! Vom Gefühl her meine ich: Genauso schnell, wie Unsere Umgebung geistig abbaut, genauso schnell geht es drüben bergauf.

            Keine Sorge, Felix!

            Sehr geehrter, selbstverständlich!

            1. 6. September 2021 um 13:35 Uhr
              Hallo Sloga,

              ich denke, dass Sie es mit diesem Kommentar gut herausgearbeitet haben soweit das möglich ist. Zumindest hoffe ich, dass es sich in diese Richtung verhält.
              Dafür spricht auf jeden Fall schon mal so einiges, siehe Ihre ersten drei Absätze im Kommentar.

            2. @sloga—Ihre Einschätzung freut mich.

              Was ist der “ Führer Bill Gates“ gegen Napoleon oder A.H. oder die goldene Horde?? Letztere sind alle weg, die Russen sind noch da!

              Was ist ein Bill Gates gegen Dschingis Khan? Der Khan ist weg, die Chinesen sind immer noch Chinesen und haben nicht einmal Konfuzius vergessen.

              Es ist niemals gut, wenn einer zuviel weiß-. dh. zuviel Westblattl liest. Bestechungsgelder an Spiegel und Co machen aus einem gestörten kinderficker noch keinen Khan.

              Ich verstehe diese Dauerbesorgnis ohnedies nicht. Was ist der Führer Bill Gates und seine Götter (oder zählt er dazu?) gegen den Kosmos??

              Ist eine Annalena, hochgeschrieben, schon mit Napoleon oder Cäsar vergleichbar?? Haben letztere eine Förderung als „Young global leader “ gebraucht? Oder ein Sitting Bull bzw Geronimo? (habe ja bei meinem Onkel auf dem Bauernhof unendlich viele Wildwestheftl gelesen)

              mfg
              vom Bergvolk

              1. Weil gerade die Chinesen erwähnt wurden:

                China hat nun den „sissy-männern“ den Krieg erklärt und z.B. tausende von social media accounts dicht gemacht, diverse Programme in Richtung „gesunde richtige Männer“ gestartet und obendrein unverhohlen angesagt, dass die ganze Verweiblichungs- und Verweichligung-Nummer – die auch wir hier im werte-westen extrem mit erleben – eine Masche der cia ist, bei der, bereits planvoll feminisierte Gesellschaften in japan und Süd-korea nach China hinüver schwappen sollen, was leider auch bereits ziemlich weit gelungen ist. Nun schiebt die Regierung einen Riegel vor und zwar ziemlich entschieden und hart.

                Nichts gegen Frauen und gegen Gleichberechtigung wo und soweit es vernünftig und gesund ist, aber eine Herrschaft der Frauen und verweiblichten sissy-Männer? Danke Nein, wir haben schmerzhaft genug erlebt und erlitten, wohin das führt.

                1. „Weil gerade die Chinesen erwähnt wurden“

                  … und wo wir gerade über Asien und auch Korea reden:
                  Afghanistan scheint sich zukünftig stark an (und mit) China zu „orientieren“ (wie weit das nun auch gehen mag, und ideologisch möglich ist, sei erstmal dahin gestellt). Aber diese Kehrtwende (konkret die Klatsche für die Amis), sowie die Weigerung von Nordkorea, sich mit wertewestlichen Hympf-Einheiten beschenken zu lassen, oder jetzt eben der „plötzliche“ Tod des deutschen Botschafters… könnte man meinen, daß diese Dinge einem Plan folgen.

                2. @Russophilus- da werdens im Westen wieder jammern, wenns chines, Soldaten Schminkzeug und Miniröcke (hat AFD-EU Abgeordneter + EX Oberstleutnant in Pakistan u, Afghanistan von einem bärtigen Feldwebel behauptet) weg nehmen und von Umerziehungslager schwafeln.

                  Apropos: Bin unlängst zufällig bei Galloway gelandet, den ich 2006 im Libannon/ Palästina? Krieg kennenlernte, als er die BBC Reporterin beschimpfte (what a silly person you are), weil sie nicht runtersteigen wollte, dass die kriegsauslösenden Soldaten nicht aus Israel verschleppt sondern auf Feindgebiet geschnappt wurden.

                  Jedenfalls interviewt er eine chin. Bloggerin/ Reisejournalistin (Li Jingjing) zu den angeblichen Umerziehungslagern
                  .
                  Sie stellt richtig, dass es in China keine gibt, die Muslime 35 000 Moscheen in China (auch welche in Peking), davon 24 000 in Xinjiang haben (hat selbst- als Frau und Nichtmuslimin – welche besucht).
                  Und Terror kommt nur von von einer Gruppe (Turk? ähnliche, die auch im Iran wirbeln, genaue Bezeichnung habe ich vergessen).

                  Sie stellt auch klar, dass nicht alle Uighuren Muslime sind und nicht alle Muslime Uighuren. Auf die Frage nach kultureller Unterdrückung stellt sie auch die westliche Narrative bloß:

                  -Die ethnischen Minderheiten waren immer von der Einkind-Politik ausgenommen und werden gefördert (Untermauert auch mit Zahlen deren Bevölkerungswachstum)
                  -Es gibt für diese auch für die UNI- Eintrittstests Bonuspunkte

                  -Sie haben per Gesetz auch eine Vertetung in „Parlament“ (auch das habe ich vergessen, welche Körperschaft das war), selbst wenn die Ethnie nur wenige 1000 Leute umfasst und fragt, welche Indianerstämmer gesetzliche Vertreter im Abgeordnetenhaus haben.

                  Wie auch immer: Ich vertraue George Galloway und dem Mädchen und alle westlichen Horrorrufer können sich brausen gehen.
                  (Hätte mich auch gewundert, wenn selbst der Steinaffe/ Affenkönig im Jadehimmel wirbelt, dem Jadekaiser den Unsterblichkeitstrank stiehlt und erst von Buddha gezähmt werden kann- aber das ist eine andere Geschichte)

                  Wen es interessiert (und ich hoffe es findet sich jemand), der kommt auf dem verruchten Kanal unter

                  „A talk on Xinjiang & the West’s anti-China propaganda with George Galloway & Li Jingjing“ mit 24 Minuten Länge dazu.

                  Ich habs auf ihren Kanal gefunden, das Video hat auch ein RT-Logo ( habe mir auf ihren Kanal auch einen Moscheebesuch von ihr in der Inneren Mongolei angesehen) vielleicht gibts da auch noch etwas?

                  Untertitel/Beschreibung;

                  #China #Uyghur #Xinjiang
                  Is there really a genocide towards Uyghurs in Xinjiang? The West has been propagating horrendous claims towards China and especially about Xinjiang recently. But are any of those claims true?
                  I as a journalist went to Xinjiang many times and conducted thorough interviews with many locals, yet I hear completely different stories from what you normally hear on Western mainstream media.
                  On August 1, I was on George Galloway’s show The Mother of All Talk Shows Episode 111 to discuss the anti-China propaganda machine in the West.“

                  Nix Umerziehungslager sondern Volksvertretung und Bonuspunkte für die Minderheiten:

                  mfg
                  vom Bergvolk

                  1. Ich bin schockiert! schockiert! schockiert! dass die wunderbaren werte-westlichen medien nicht die Wahrheit berichten, sondern kackdreist Auftrags-proaganda betreiben!

                    Ach übrigens, scheauen Sie, dort drüben tanzt gerade ein gelb-lila gestreifter Elefant!
                    So, ich muss jetzt zum Nachmittags covid!!! (kreisch) hympfen. Bin schon spät dran.

              2. Bill Gates wurde am 28. Oktober 1955 geboren. Auch wenn man ihn jetzt als den „falschen Messias“ der Johannesoffenbarung ansehen kann – immerhin hat er ein dreifaches Heilsversprechen gegeben (die Menschheit durch seine Impf-Allianz vor dem „sicheren COVID-19-Tod“ zu retten, der Digital-Wirtschaft exorbitante Gewinne und Bevölkerungs-Kontrolle zu verschaffen, der Pharma-Industrie bzw. Impfstoffherstellern ebenfalls Riesengewinne zu ermöglichen…), so wird die Realisierung solchen „Heils“ wohl 2022 ins Stocken geraten.
                Die Impfungen könnten sich immer deutlicher als Euthanasie-Programm mit Tendenz zum globalen Holocaust entpuppen (erstes Opfer Israel?).
                Dadurch dürften auch die anderen „Säulen des Heils“ Risse bekommen. Jedenfalls bringt das Winterhalbjahr 2021 / 2022 bis in den Frühling hinein sicher einer Menge von Leuten neue Erkenntnisse, die den „Heils-Glauben“ an Billy-Boy wanken lassen.
                Am 28. Juni 2022 durchläuft er sein Alter von 66,66 Jahren. Danach dürfte es mit seiner „Strahlkraft“ bergab gehen. „Großes Aufräumen“ in Politik und Wirtschaft des WerteWestens dann ab 2023/2024??

        2. Hallo sloga, ganz sachte, möchte auf Ihr genanntes „Ding“ bezug nehmen und aufzeigen, warum ich meine, dass der wertewesten komplett lügt. Dabei nehme ich Bezug auf den Nobelpreisträger Severe Ochoa. Er beschreibt dieses Ding als Stoff zwischen belebter und unbelebter Natur.
          Auch die Bedeutung vom lateinische Wort Virus = Gift , musste ich erst mal nach schauen. Die Viren sind also Gifte mit einer Größe zwischen 30nm bis 1µm und können sich selbstständig nicht vermehren. In der belebten Natur sind Viren nicht nur giftig, viel häufiger werden Viren für viele Prozesse benötigt. Allerdings ein Giftstoff in einer falschen Position innerhalb eines Systems kann fatale Folgen haben. Grobes Beispiel, die Giftschlange. Die Schlange produziert ihr Gift in ihrem abgesicherten System und kann damit gut leben. Mit einem Biss (Spritze) in ein fremdes System, beginnt für das Opfer die verherende Wirkung des Giftes. Hilfe gegen Gifte gibt es nur durch Ableitung und/oder Neutralisierung. Besonders grausam sind solche Gifte, die nur bestimmte Systenelemente/Organe, schädigen oder/und sehr langsam wirken.
          Die Parallelen zum Corona-Virus sind mMn
          offentsichtlich. Das schleichende Gift, bzw. das Coronavirus, wirkt zersetzend und zerstört lebendige Zellen im Opfer. Die Giftabfälle verstopfen als Klümpchen Blutbahnen , verursachen Krankheiten und können als Ausscheidungen andere Opfer vergiften. Sich vermehren oder mutieren können Gifte nicht, Viren als kleine böse und lebendige Wesen vorzustellen, halte ich für ein Ablenkungsmanöver.
          Glück auf !

          1. @ Werner Illhill
            Sie sollten dazu folgendes wissen:
            Bevor die „ Viren „ erfunden wurden, gab es die „ todbringenden schwarzen Fliegen „ ( des Herrn der Schwarzen Fliegen). Diese mussten weg!
            Die Fliegen waren die Begründung ( weil sie durch jede kleine Ritze könnten), wenn Missliebige vergiftet ( entsorgt) wurden. Deutungshoheit.
            Das Bedürfnis, Leute zu entsorgen, bestand / besteht aber weiterhin.

            1. @Franz Cimballi

              Ja, die Notwendigkeit zur ‚Entsorgung‘ wahr nie so dringend wie jetzt, leider ist die Priorisierung auf den Kopf gestellt – ansonsten wär’s tipp top… wird die Bande aber auch nicht retten – ganz im Gegenteil, je weiter die sich aus dem Fenster lehnen umso tiefer werden sie fallen so oder so – langsam aber sicher formieren sich Mächte die weit, weit jenseits ihrer Reichweite liegen – immer weniger wird ihnen gelingen, und DAS was ihnen gelingt ist nur das weitere festzurren des Strickes der um ihren Hals liegt – je länger umso eindeutiger, wenn es dann den letzten schwant wird es kein Zurück mehr für sie geben, dann haben sie ihr Ziel erreicht – ganz ohne Gott zu sein, den sie ja prahlerisch getötet zu haben glaubten….jedem was ihm gebührt !

        3. Werter Sloga,

          „Fakt ist, wir hatten über Jahrzehnte etwas, dass die Menschen jeden Winter krank machte (nicht alle Menschen … vielleicht auch Sie nie im Leben … allerdings kennt jeder jemanden, der im Winter krank wurde). Vielleicht ist Corona eine weitere Influenza-Variante (oder halt von jenem, das uns jeden Winter …)? Oder eine „künstlich mutierte Variante“, die gegen heiße Temperaturen resistenter ist?“

          Ich empfehle dazu den Vortrag „Vitamin D – Hype oder Hope“ von Jörg Spitz, auf der Tube zu finden.

          Laut seiner Aussage kommt die jährliche Grippewelle primär durch den rapide zunehmenden Vitamin D – Mangel in der kalten Jahreszeit, bedingt durch die niedrige Exposition zu Sonnenlicht und damit Ausfall der körpereigenen Vitamin D -Produktion, die besonders gravierend in den westlichen Gesellschaften auftritt.

          Er erklärt auch im Detail, wie Vitamin D im Immunsystem wirkt und wofür es sonst noch alles (Vieles!) benötigt wird. Unter anderem steht auch bei so ziemlich jedweder Zivilisationskrankheit ein akuter Vitamin D – Mangel im Hintergrund.

          Laut ihm haben 90%+ der deutschen Bevölkerung einen kritisch niedrigen Vitamin-D-Spiegel.

          Würde man das zu Ende denken, käme man darauf, dass diese Plandemie wie auch jede andere Grippewelle einfach zu verhindern gewesen wären, und wer weiß, wie viele Tausend bis Millionen Menschen noch leben könnten. Im Prinzip wurden diese alle umgebracht, da man ihnen unsinnige Behandlungen aufdrückt (Intubierung, Chemotherapie) und ihnen das Wissen über Prävention von Infektionen und Stoffwechselerkrankungen vorenthält, weil man mit den Kranken und Sterbenden einen gigantischen Reibach machen kann. Oder andersherum: „Zuviel Volksgesundheit gefährdet Arbeitsplätze in der Giftmischerindustrie – das geht natürlich nicht.“
          Und Mr. X und Kollegen haben wohl ordentlich „Mana“ eingefahren.

          Gruß Mohnhoff

        4. China ist der größte $ Gläubiger weltweit.
          Das System ist Pleite.
          Deshalb war China dabei – weil sonst ihre sämtlichen $ Reserven für die Tonne wären.
          Alles hat rein finanzielle Gründe!

  14. D&D

    Eigentlich hätte diese MEldung von RT-Deutsch besser nebenan im „weitgehend erheiternd“ gepasst:

    „Hat Baerbock nichts zu sagen? – Bild am Sonntag veröffentlicht weiße Seite statt Baerbock-Interview

    Die Kanzlerkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen Annalena Baerbock hat eine Interview-Anfrage der Bild am Sonntag nach wochenlangem Zögern abgelehnt. Das Boulevard-Blatt antwortete nun mit einer fast leeren Seite und titelt: „Das ist ihre Seite, Frau Baerbock!“
    Sie hatte keine Zeit für die Interview-Anfrage der Bild am Sonntag – die Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock von Bündnis 90/Die Grünen.

    Die Bild am Sonntag hat eine weitgehend leere Seite veröffentlicht – auf der hätte eigentlich ein Interview mit der Spitzenkandidatin Annalena Baerbock von Bündnis 90/Die Grünen stehen sollen. Darüber steht:

    „Das ist ihre Seite, Frau Baerbock!“

    Weiter heißt es:

    „Die Kanzlerkandidatin der Grünen hätte hier erklären können, wie sie nach der Bundestagswahl regieren will, wie sie tickt, welche Werte sie prägen.“

    Link: https://de.rt.com/inland/123589-bild-am-sonntag-veroffentlicht-weisse/

    … und das hätte mit Sicherheit auch heiter werden können. Es bleibt einem bei vielen Abstrusitäten ja nix anderes mehr übrig. Siehe auch die jüngste Armin-Lasset-Aktion; „ganz ohne Personenschutz und bürgernah…“

    Ja-ne, is kla hömma!

  15. Es heisst das Pandschir Tal sei von den Taliban regelrecht überrannt worden. Wieder einmal lagen die sogenannten Experten mit ihrer Einschätzung weit daneben. Es hiess ja das enge Gebirgstal sei quasi uneinnehmbar. Und jetzt dieses Desaster.

  16. Jan Hecker war ab August 2021 Botschafter in China, und ist nun mit mitte 50 gestorben… (Huch!?)

    … und automatisch fiel mir der Titel des aktuellen Dies und Das dazu ein; „krachen in den Fugen“! Wieder jemand „plötzlich“ verstorben, der (siehe unten), schon länger im BRD-Schweinesystem mitgemacht hat, und zum Schluß einer der engsten Vertrauen unserer geliebten Kanzlerin war.

    RT-Zitat:
    „Umstände unklar: Deutschlands neuer Botschafter in China und Merkels enger Vertrauter tot“

    Ach komm, da wird sich doch bestimmt irgendwo ein Russe oder Chinese finden lassen, der …
    Aber weiter im Text:

    „Vor nicht einmal zwei Wochen trat Jan Hecker formell als Botschafter in Peking an. Nun ist er tot. Vor seiner Entsendung nach China war er im Bundeskanzleramt Leiter der Abteilung Außen-, Sicherheits- und Entwicklungspolitik und damit ein enger Vertrauter Merkels.
    Er begleitete Merkel auf ihren Reisen. In den Jahren von 2011 bis 2015 war der Rechts- und Politikwissenschaftler als Richter am Bundesverwaltungsgericht tätig, nachdem er in den Jahren von 1999 bis 2011 im Bundesinnenministerium gearbeitet hatte.
    Im Jahr 2015 wurde Hecker Leiter des damals neu geschaffenen Koordinierungsstabes Flüchtlingspolitik. In der Flüchtlingskrise war er maßgeblich für die Umsetzung von Merkels ausgegebenem Versprechen „Wir schaffen das“ verantwortlich. Damit rückte er an der Seite der Kanzlerin ins Zentrum der Regierungspolitik auf.
    Hecker war der erste außenpolitische Berater der Kanzlerin, der nicht die klassische Diplomatenkarriere durchlaufen hatte, und galt als herausragender außenpolitischer Aufsteiger. Nach der anstehenden Bundestagswahl und dem Ende von Merkels Kanzlerschaft sollte er nach Einschätzung von Beobachtern für Kontinuität im schwierigen Verhältnis zu China sorgen.“

    Link: https://de.rt.com/inland/123602-umstande-unklar-deutschlands-neuer-botschafter/

  17. Es geht voran! Unruhen bei der Ernennung des montenegrinischen Erzbischofs durch den serbischen Patriarchen.

    Um den Wahnsinn, der dort stattfand, näherzubringen, vertauschen wir die Rollen.

    Nehmen wir mal an, RF/China wären amiland, die eu am Balkan und das deutsche Volk in Armut und deren Einzugsraum auf viele kleine Einheiten zerstückelt (statt BRD, sagen wir mal, fünf bis zehn Staaten). Dank Engineering, Strategie und Geheimdienste der Russen und chinesischen Sanktionen, gibt es für das dt. Volk kein Entrinnen. Alle dt. Kleinstaaten werden von russischen Stadthalter beherrscht.

    In tiefer Armut wendet sich die Menschen ihrer Religion zu (Flüchtis und Gastarbeiter sind längst über alle Berge). Das führt zu einem Bündnis eines harten Kerns der Katholiken (Österreich – Bayern … wäre ca. Serbien – Montenegro). Das ist, sozusagen, die letzte dt. Bastion (der Rest ist gehirngewaschen … viel lgbt … viel Atheismus … viel „pervertierter“ Protestantismus … usw.; je nachdem, was Russland im jeweiligen Kleinstaat für ein Programm fährt).

    Wie bringt RF/China nun die letzten beiden standhaften Recken auseinander?

    Nun, sie gehen zu Södolf (sagen wir, er wäre weiterhin im Amt … Södolf = Djukanovic) und sagen: „Entweder trennen wir Bayern von Österreich mit DIR, oder ohne dich!“ Södolf willigt ein und darf ab dem Zeitpunkt Drogen und Zigaretten schmuggeln. So viel er mag. Mit dem Blutgeld baut er sich, im bettelarmen Bayern, seine ganz persönliche Elite und leibeigenen Staatsapparat auf (kauft oder schafft weg, was ihm in den Weg kommt … nur Kriminelle in höchsten Positionen).

    Södolf bekommt den Auftrag: „Du musst die Bayern gendern, damit sie sich von den Österreichern unterscheiden. Führe zwei weitere Buchstaben im Alphabet ein. Die Amtssprache heißt nun nicht mehr Deutsch, sondern Bayrisch. Löse Dich von der Kirche! Du musst deine eigene Kirsche schaffen!“

    Gesagt, getan. Södolf schafft es mit seiner CSU, durch Wahlbetrug, jahrzehntelang zu regieren, Waffen, Drogen und Zigaretten zu schmuggeln, den gegenderten Montenegriner, entweder ganz ohne oder mit neuer Religion, zu schaffen. Jedoch bleiben viele Katholiken in Bayern standhaft.

    … um das abzukürzen.

    Man stelle sich in der Konstellation vor, dass aus Wien das kirchlich-katholische Oberhaupt von Österreich UND Bayern nach München fährt, um dort den neuen Bischof einzuweihen, was Södolf mit seiner Mafia verhindern möchte. Södolf möchte mit allen Mitteln verhindern, dass der Erzbischof aus Wien in die Kathedrale gelangt.

    Wichtiges Detail am Rande: Södolfs CSU hat vor Monaten die Wahlen verloren. In der bayrischen Regierung sitzt keine einziger CSU´ler!!! Die Regierung sieht selbstverständlich Södolfs Aktion als glatten Terrorismus an. Södolf würde Bayern, in dem über 90% katholisch sind, destabilisieren wollen.

    Genau dieser Wahnsinn hat sich vergangenes Wochenende in Montenegro zugetragen.

    Während die Regierung am Krönungsakt des Erzbischofs von Montenegro in der Hauptstadt Podgorica teilnahm, fuhr der Präsident von Montenegro nach Cetinje (40 km von Podgorica entfernt), wo seine Anhänger die Straßen mit LKW-Reifen blockierten, die sie Sonntag früh anzündeten, damit Patriarch und Erzbischof nicht ins Kloster auf Cetinje gelangen können, wo seit Jahrhunderten die eigentliche Zeremonie stattfindet.

    Patriarch und Erzbischof sind im Kloster auf Cetinje mit dem Hubschrauber gelandet und wurden von Terrorspezialeinheiten mit div. Decken vor Scharfschützen geschützt. Solche Bilder gibt es nicht einmal aus Kabul!!! (s. link).

    Präsident Djukanovic hat mit den Jahren viele Mittäter in Reihen von Justiz und Polizei geschaffen; de facto Parallelbehörden. Djukanovic-Treue Teile der Polizei haben sich geweigert, die Ordnung in der Stadt herstellen zu wollen. Aus den Reihen der Banditen-Polizisten fürchteten staatstreue Polizisten Scharfschützen, die den serb. Patriarchen abknallen wollen. Somit einen lupenreinen Bürgerkrieg ausgelöst hätten.

    De facto hat Präsident Djukanovic letztes Wochenende SEINEN GANZ PERSÖNLICHEN INLANDSPUTSCH angeführt (ich glaube, das ist auf der Welt einzigartig … dass der Präsident sein eigenes Land putscht).

    Bezeichnenderweise wurde der Polizeipräsident i.R., nunmehr Berater des Präsidenten, verhaftet; Ursache für die Verhaftung: Gewalt gegen Polizeikräfte, die das Kloster schützten.

    Auf den Punkt gebracht: Wäre der wertewesten stärker, hätte es in Montenegro zu 100% gekracht.

    Bilder, wie aus Kabul

    https://invidious.exonip.de/watch?v=2vh_ASp-1Bo

    1. Als Kontrast:

      1. in der ersten Hälfte des Beitrages: am Samstag Abend die Gläubigen aus Crna Gora und der montenegrinische Premierminister bei der Messe in Podgorica;

      2. in der zweiten Hälfte die montenegrinischen Nationalisten auf Cetinje mit dem montenegrinischen Präsidenten als Anführer

      Beide Lager sind zu 90% in der serbisch-orthodoxen Kirche Montenegros getauft bzw. getraut worden … sofern überhaupt getauft/kirchlich getraut.

      Die neue montenegrinisch-orthodoxe Kirche wird von keiner einzigen Orthodoxen Gemeinschaft weltweit anerkannt. Sie besteht erst seit ein paar Jahren und wird von einem Oberhaupt angeführt, welches sogar vom (cia-)Patriarchen aus Konstantinopel vor Jahren HÖCHSTPERSÖNLICH aus der orthodoxen Kirche hinausgeworfen wurde (sagt eh schon alles).

      Nicht einmal das den Link produzierende „Radio Freies Europa“ (lupenreiner wertewesten) konnte (oder wollte) die Bilder „entstellen“.

      Die Menschen rufen: „Dostojan!“ (würdig! … axions!). An den Feierlichkeiten nahmen hochrangige Vertreter von 10 orthodoxen Glaubensgemeinschaften teil (u.a. Russen und Ukrainer, die sich angesehen haben, was da auf sie noch zukommen könnte …).

      https://invidious.exonip.de/watch?v=NxV8pyx8inE

      1. In dem Bezug eine kleines Ereignis, das sich vor 5 Jahren zugetragen hat:

        Berg Athos („Heiliger Berg“), eine orthodoxe Mönchsrepublik mit autonomem Status in Griechenland, und Putin

        Unmittelbar nachdem Putin an die Macht kam, hatte er den Wunsch, Athos zu besuchen. Dies gelang erst im dritten Anlauf. Den ersten Termin vereitelte ein Unwetter. Den zweiten Termin machte der Absturz des Patriarchen von Alexandria zunichte. Griechenland (der nato-Vasall Griechenland) konnte Putins Sicherheit nicht gewährleisten.

        Erst im dritten Anlauf, Mai 2005, klappt es. Putin kommt als Privatperson (Gläubiger mit Hemd ohne Krawatte). Auf dem Heiligen Berg trifft er die vollzähligen Heiligen Zusammenkunft (Ältestenrat der Vertreter aller Klöster); gleichzeitig den Protos (Erster unter Gleichen … Vorsitzenden des Ältestenrates).

        Später fuhr Putin persönlich zum Kloster Iviron, wo ihn der Abt empfing. Danach ging es ins einzige russische Kloster Pantelemon. Als nächstes führten die Mönche Putin zur Glocke (13 Tonnen schwer, hört man auf 80 km) und baten ihn, dreimal zu läuten, um seine Ankunft zu verkünden.

        Am 28. Mai 2016 besucht Putin erneut Athos; diesmal mit Patriarch Kirill. Grund des Besuches: 1.000 Jahre Anwesenheit der Russen auf Athos. Putin kommt erneut als Privatperson. Die Mönche führen ihn und den griechischen Präsidenten ins Katholikon (Hauptkirche). Alle Glocken auf Athos läuten im Einklang. ER wird feierlich angekündigt.

        Dann geschah etwas Ungewöhnliches. Die Ältesten nahmen Putin unter der Hand und führten ihn zum Kaiserthron, den Putin bestieg. Es kam zu einem diplomatischen Skandal. Der griechische Glaubensminister (nato-Vasall und ami-Speichellecker) legte postwendend scharfen Protest. Er wurde von den Mönchen der Kirche verwiesen und zur Persona non grata erklärt. Der griechische Präsident war, gelinde gesagt, ein wenig beleidigt und verließ die Zeremonie.

        Der letzte Kaiser, der den Thron bestieg, war (der serbische) Zar Dusan (anno 1347).

        Die Heilige Zusammenkunft rief laut: „AXIONS! AXIONS!“ (würdig). Putin wurde als Kaiser empfangen.

        Die Heilige Zusammenkunft sieht ihn als Schutzherr des Heiligen Berges bzw. der Orthodoxie generell an.

        Putin zum Protos: „Ich bin zum zweiten Mal auf Athos. Ich spüre an diesem Ort eine angenehme Wärme. Ich spüre, dass für die gesamte Welt etwas enorm Wichtiges von diesem Ort ausgehen wird.“

        Als Geschenk erhält Putin eine Ikone, die über 180 kg schwer ist (2,4 mal 1,8 m).

        Im folgenden Beitrag:

        03:05:00: einer der Ältesten deutet an, Putins Hand zu küssen (Ehrerbietung); unmittelbar darauf besteigt Putin den Thron

        03:06:00: man hört im Hintergrund die lauten Proteste des griechischen Glaubensministers und sieht Putins Security (wachsam! … am Sprung!)

        https://invidious.exonip.de/watch?v=0FaFEV5jE2U

        Randbemerkung: Frauen ist bis heute das Betreten von Athos verboten.

        1. Lieber Sloga, Sie sind auf der Spur von Veikko Stölzer. Alles Aluhutträger. Wünsche mir, Sie könnten sich in den Fragen verbinden. Ihr Denken , Ihre Fragen sind extrem wichtig.
          Hochachtungsvoll

  18. Herzlichen Dank für den neuen Artikel!

    Mir scheint es ebenfalls so dass über das ‚Virus‘ bzw. die damit assoziierte Erkrankung ‚Covid‘ kaum echte Erkenntnisse vorliegen. Das wird ganz deutlich wenn man sich den Inhalt der ‚Gegengifte‘ anschaut:
    https://telegra.ph/Rasterelektronenmikroskopie-und-Transmissionselektronenmikroskopie-enthüllen-Graphenoxid-in-CoV-19-Impfstoffen-08-29
    Man konnte sich offensichtlich nicht für einen Wirkstoff oder -weg entscheiden und es wird einfach per Giftcocktail inklusive Würmern eine Immun- oder Entzündungsreaktion im Körper der ‚geimpften‘ provoziert. Denn was man nicht kennt und nicht sieht muss man mit der Schrotflinte bekämpfen, auf dass eine von hundert Kügelchen ihr Ziel trifft. Noch besser mit zwei Schroflinten, auch bekannt als ‚Kreuzimpfung‘ (wobei die Klimamodellierung ist da schon weiter: 30+ Simulationen um eine repräsentative Statistik der Wirklichkeit (=Wahrheit) zu erzeugen sind Standard!)

    Dennoch passieren Dinge die nachdenklich stimmen: An einer großen Uniklinik sollen die Hälfte von Covid-infizierten in intensivmedizinischer Behandlung Schwangere sein. Das sei eine besonderheit der „3. und 4. Welle“. Auf deutsch: Nach der massiven Impfkampagne sind nun Schwangere besonders betroffen – genau wie im Studienprotokoll von Pfizer gewarnt/vorgesehen worden war („adverse reaction on exposition to study intervention“ = symptomatische Reaktion bei Kontakt mit Geimpften).

    Bezüglich des Krachens in den Fugen: Bahn- und Benzinpreise gehen nun zügig durch die Decke. In der Hinsicht waren Corona-Lockdowns und jetzt der Weselsky-Streik der GDL die passende Ouvertüre bzw. Begleitmusik. Sowie natürlich der ‚Klimawandel‘ welcher DAS Thema der anstehenden Bundestagswahl ist. Naheliegend, denn so wie im Zeitraum 1990-2020 werden die ‚Temperaturen‘ jetzt nicht mehr steigen da die Chemtrail Corp ihr Geschäft aufgegeben zu haben scheint. Letzte Chance für Annalena Morgenthau und Olaf Kaufman den Sack zu zu machen.

    1. „Man konnte sich offensichtlich nicht für einen Wirkstoff oder -weg entscheiden“
      Ich denke nicht, dass dieser Pharmadreck entwickelt wurde um eine „Immunisierung“ hervorzurufen, oder um vor irgendwelchen Viren zu schützen.

    2. Hier ist eine genauere Erläuterung zum Impfstoffdesign (ich habe das englische Original mittels deepl übersetzen lassen):

      https://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2021/09/07/long-term-covid-vaccine-dangers.aspx?ui=4ea7085d0248bc88aa48f784d19dec38c4a0b10e7cd03c211dd584d5a90a0cd8&sd=20201202&cid_source=dnl&cid_medium=email&cid_content=art1HL&cid=20210907&mid=DM978683&rid=1257118108

      „Die Geschichte auf einen Blick

      „Beginnen wir mit einem Gedankenexperiment: Wenn ein Konstruktionsfehler existiert und niemand ihn misst, kann er dann wirklich Menschen verletzen oder töten?“, schreibt ein Twitter-Nutzer namens Ehden.1 Er fährt fort, einen übersehenen Aspekt der COVID-mRNA-Aufnahmen zu erörtern, die so genannte „Codon-Optimierung“, die unerwartete Ergebnisse praktisch garantiert. Ehden erklärt:2

      „Der Versuch, dem Körper zu sagen, dass er Proteine erzeugen soll, ist aus vielen Gründen schwierig. Einer davon ist die Tatsache, dass der Versuch, die Proteininformationen über die Ribosomen laufen zu lassen, die diesen Code verarbeiten und das Protein erzeugen, sehr langsam sein kann oder während des Prozesses stecken bleibt.

      Glücklicherweise haben Wissenschaftler einen Weg gefunden, dieses Problem zu überwinden, indem sie eine Code-Substitution vorgenommen haben: Anstatt den ursprünglichen genetischen Code zu verwenden, um das Protein zu erzeugen, haben sie die Buchstaben des Codes geändert, um den Code zu optimieren. Dies wird als Codon-Optimierung bezeichnet.“

      COVID-Aufnahmen verwenden Codon-Optimierung

      Ein Codon besteht aus drei Nukleotiden, und Nukleotide sind die Bausteine der DNA. In einem Artikel in Nature Reviews Drug Discovery vom August 2021 wird die Codon-Optimierung wie folgt beschrieben:3

      „Der offene Leserahmen des mRNA-Impfstoffs ist die wichtigste Komponente, da er die kodierende Sequenz enthält, die in Protein übersetzt wird.

      Obwohl der offene Leserahmen nicht so formbar ist wie die nicht-kodierenden Regionen, kann er optimiert werden, um die Translation zu erhöhen, ohne die Proteinsequenz zu verändern, indem selten verwendete Codons durch häufiger vorkommende Codons ersetzt werden, die für denselben Aminosäurerest kodieren.

      So entdeckte das biopharmazeutische Unternehmen CureVac AG, dass menschliche mRNA-Codons selten A oder U an der dritten Position haben, und patentierte eine Strategie, die A oder U an der dritten Position im offenen Leserahmen durch G oder C ersetzt. CureVac verwendete diese Optimierungsstrategie für seinen SARS-CoV-2-Kandidaten CVnCoV …

      Obwohl der Ersatz seltener Codons eine attraktive Optimierungsstrategie ist, muss sie mit Bedacht eingesetzt werden. Denn bei einigen Proteinen ist die langsamere Translationsrate der seltenen Codons für die richtige Proteinfaltung notwendig.

      Um die Translation zu maximieren, enthält die mRNA-Sequenz in der Regel modifizierte Nukleoside wie Pseudouridin, N1-Methylpseudouridin oder andere Nukleosidanaloga. Da alle nativen mRNAs modifizierte Nukleoside enthalten, hat sich das Immunsystem so entwickelt, dass es unmodifizierte einzelsträngige RNA erkennt, was ein Markenzeichen der Virusinfektion ist.

      Insbesondere wird unmodifizierte mRNA von Mustererkennungsrezeptoren wie dem Toll-like-Rezeptor 3 (TLR3), TLR7 und TLR8 sowie dem Rezeptor für das Retinsäure-induzierbare Gen I (RIGI) erkannt. TLR7- und TLR8-Rezeptoren binden an guanosin- oder uridinreiche Regionen in der mRNA und lösen die Produktion von Interferonen des Typs I, wie IFNα, aus, die die mRNA-Translation blockieren können.

      Die Verwendung modifizierter Nukleoside, insbesondere von modifiziertem Uridin, verhindert die Erkennung durch die Mustererkennungsrezeptoren und ermöglicht eine ausreichende Translation, um prophylaktische Mengen an Protein zu produzieren.

      Sowohl die Moderna- als auch die Pfizer-BioNTech-SARS-CoV-2-Impfstoffe … enthalten Nukleosid-modifizierte mRNAs. Eine andere Strategie zur Vermeidung der Erkennung durch Mustererkennungsrezeptoren, bei der CureVac Pionierarbeit geleistet hat, nutzt Sequenztechnik und Codon-Optimierung, um Uridine durch Erhöhung des GC-Gehalts der Impfstoff-mRNA zu vermindern.“

      Viele dieser Informationen wurden bereits in meinem Interview mit Stephanie Seneff, Ph.D., und Judy Mikovits, Ph.D., besprochen. Sie können den Artikel nicht sehen, aber das Video ist oben eingebettet. Diese Studie wurde lange nach unserem Interview veröffentlicht und bestätigt lediglich, was Seneff und Mikovits in ihren Untersuchungen herausgefunden haben.

      Laut Ehden wurden 60,9 % der Codons in COVID-Aufnahmen optimiert, was 22,5 % der Nukleotide entspricht, aber er gibt nicht an, von welcher Aufnahme er spricht, oder woher die Daten genau stammen.

      Es ist jedoch klar, dass bei allen mRNA-COVID-Aufnahmen die Codon-Optimierung in dem einen oder anderen Maße eingesetzt wird. In einem Artikel4 in der Zeitschrift Vaccines vom Juli 2021 werden die mRNA-Impfungen von Pfizer/BioNTech und Moderna speziell bewertet und kommentiert, und es wird festgestellt:

      „Das Design der mRNA-Impfstoffe von Pfizer/BioNTech und Moderna umfasst viele verschiedene Arten von Optimierungen … Die mRNA-Komponenten des Impfstoffs müssen eine 5′-UTR aufweisen, um die Ribosomen für die Translationsinitiierung effizient auf die mRNA zu laden, eine optimierte Codon-Nutzung für eine effiziente Translationsdehnung und ein optimales Stoppcodon für eine effiziente Translationstermination.

      Sowohl die 5′-UTR als auch die nachgeschaltete 3′-UTR sollten für die Stabilität der mRNA optimiert werden. Der Ersatz von Uridin durch N1-Methylpseudourinin (Ψ) verkompliziert einige dieser Optimierungsprozesse, da Ψ vielseitiger wobbelt als U. Verschiedene Optimierungen können miteinander in Konflikt geraten, und es müssen Kompromisse geschlossen werden.

      Ich hebe die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den mRNA-Impfstoffen von Pfizer/BioNTech und Moderna hervor und erörtere die Vor- und Nachteile der beiden, um künftige Impfstoffverbesserungen zu erleichtern. Insbesondere weise ich auf einige Optimierungen im Design der beiden mRNA-Impfstoffe hin, die nicht richtig durchgeführt wurden.“

      Was kann schief gehen?

      Eine wichtige Erkenntnis aus dem oben zitierten Artikel in Nature Reviews Drug Discovery5 ist, dass das Ersetzen seltener Codons „mit Bedacht eingesetzt werden muss“, da seltenere Codons eine langsamere Translationsrate haben können und eine verlangsamte Rate eigentlich notwendig ist, um eine Proteinfehlfaltung zu verhindern.

      Das Spike-Protein ist der toxische Teil des Virus, der für die eindeutigsten Auswirkungen des Virus verantwortlich ist, wie etwa Blutgerinnungsstörungen, neurologische Probleme und Herzschäden. Es wäre naiv zu erwarten, dass die COVID-Spritze keine derartigen Wirkungen hat.

      A (Adenin) und U (Uracil) in der dritten Position sind selten, und die COVID-Spritze ersetzt diese A’s und U’s durch G’s (Guanin) oder C’s (Cytosin). Laut Seneff führt dieser Austausch zu einer 1.000-fach höheren Menge an Spike-Protein als bei einer Infektion mit dem eigentlichen Virus.

      Was kann da schief gehen? Nun, so ziemlich alles. Auch hier gilt, dass die Spritze Spike-Proteine in einer Menge induziert, die in der Natur nicht vorkommt (selbst wenn SARS-CoV-2 ein „aufgemotztes“ künstliches Gebräu ist), und das Spike-Protein ist der toxische Teil des Virus, der für die wichtigsten Auswirkungen des Virus verantwortlich ist, wie Blutgerinnungsstörungen, neurologische Probleme und Herzschäden.

      Es wäre also ziemlich naiv zu erwarten, dass die COVID-Spritze keine derartigen Auswirkungen hat. Die Codon-Switches könnten auch zu einer Fehlfaltung von Proteinen führen, was ebenfalls eine schlechte Nachricht ist. Wie Seneff in unserem früheren Interview erklärte:

      „Die Spike-Proteine, die diese mRNA-Impfstoffe produzieren, können nicht in die Membran gelangen, was meiner Meinung nach dazu führt, dass sie zu einem problematischen Prionprotein werden. Wenn dann eine Entzündung auftritt, wird Alpha-Synuclein [ein neuronales Protein, das den synaptischen Verkehr und die Freisetzung von Neurotransmittern reguliert] hochreguliert.

      Alpha-Synuclein wird also in fehlgefaltete Spike-Proteine gezogen, die sich in den dendritischen Zellen in den Keimzentren der Milz zu einem Chaos entwickeln. Und sie verpacken diesen ganzen Dreck in Exosomen und setzen sie frei. Diese wandern dann entlang des Vagusnervs zum Hirnstamm und verursachen Dinge wie die Parkinsonsche Krankheit.

      Ich denke also, dass dies ein komplettes Set-up für die Parkinson-Krankheit ist … Es wird den Zeitpunkt vorverlegen, an dem jemand, der eine Neigung zu Parkinson hat, daran erkranken wird.

      Und es wird wahrscheinlich dazu führen, dass Menschen an Parkinson erkranken, die es von vornherein nicht bekommen hätten – vor allem, wenn sie sich jedes Jahr impfen lassen. Mit jeder Auffrischungsimpfung rückt das Datum, an dem man an Parkinson erkranken wird, immer näher.

      Immunstörungen und Virenausbrüche

      Zu den weiteren großen Gefahren gehören Immunstörungen und das Aufflackern latenter Virusinfektionen, vor denen Mikovits gewarnt hat. In unserem früheren Interview sagte sie:

      „Wir verwenden Poly(I:C) [einen Agonisten des Toll-like-Rezeptors 3], um der Zelle zu signalisieren, den Typ-I-Interferon-Signalweg einzuschalten, und weil [das Spike-Protein, das Ihr Körper als Reaktion auf die COVID-Spritze produziert] eine unnatürliche synthetische Hülle ist, sehen Sie kein Poly(I:C), und Sie [aktivieren] nicht den Typ-I-Interferon-Signalweg.

      Sie haben die plasmazytoide dendritische Zelle umgangen, die in Verbindung mit IL-10 durch Dialog mit den regulatorischen B-Zellen entscheidet, welche Unterklassen von Antikörpern produziert werden sollen. Sie haben also die Kommunikation zwischen der angeborenen und der adaptiven Immunantwort umgangen. Jetzt fehlt die Signalübertragung der Endocannabinoid-Rezeptoren …

      Ein großer Teil der Arbeit von Dr. [Francis] Ruscetti und mir in den letzten 30 Jahren bestand darin, zu zeigen, dass man kein infektiöses, übertragbares Virus braucht – nur Stücke und Teile dieser Viren sind schlimmer, weil sie auch Gefahrensignale auslösen. Sie wirken wie Gefahrensignale und pathogen-assoziierte molekulare Muster.

      Das bedeutet, dass sie synergistisch diese entzündliche Zytokinsignatur auslösen, die die angeborene Immunantwort außer Kontrolle geraten lässt. Sie kann einfach nicht mit der Myelopoese [der Produktion von Zellen in Ihrem Knochenmark] mithalten. Daher kommt es zu einer Verschiebung weg von den mesenchymalen Stammzellen hin zu TGF-beta-regulierten hämatopoetischen Stammzellen.

      Das bedeutet, dass es auf beiden Seiten zu Blutungsstörungen kommen kann. Man kann nicht genug Feuerwehrautos herstellen, um sie ins Feuer zu schicken. Die angeborene Immunreaktion kann nicht dorthin gelangen, und dann hat man ein totales Wrack des Immunsystems.“

      Inzwischen gibt es Berichte über Herpes- und Gürtelrose-Infektionen nach einer COVID-19-Injektion, und das ist genau das, was zu erwarten ist, wenn der Typ-I-Interferon-Signalweg ausgeschaltet ist. Das ist jedoch nicht das Ende der möglichen Probleme, denn diese Koinfektionen könnten auch andere Krankheiten beschleunigen.

      So wurden Herpesviren als Auslöser sowohl von AIDS6 als auch von myalgischer Enzephalomyelitis7 (chronisches Müdigkeitssyndrom oder ME-CFS) in Betracht gezogen. Mikovits zufolge treten diese Krankheiten erst dann auf, wenn sich Viren aus verschiedenen Familien zusammentun und Retroviren den Interferon-Signalweg vom Typ 1 ausschalten. Langfristig könnte die COVID-Massenspritzenkampagne den Grundstein für eine schnell herannahende Lawine einer breiten Palette von schwächenden chronischen Krankheiten legen.

      Sind die COVID-Impfungen angemessen optimiert?

      Wie in dem bereits zitierten Artikel über Impfstoffe erwähnt, könnte die Codon-Optimierung in den Impfungen von Pfizer und Moderna problematisch sein:8

      „Da Säugetier-Wirtszellen unmodifizierte exogene RNA angreifen, wurden alle U-Nukleotide durch N1-Methylpseudouridin (Ψ) ersetzt. Ψ wackelt jedoch bei der Basenpaarung stärker als U und kann sich nicht nur mit A und G, sondern in geringerem Maße auch mit C und U paaren.

      Dies dürfte die Fehllesung eines Codons durch eine nahezu kognitive tRNA erhöhen. Als das Nukleotid U in Stoppcodons durch Ψ ersetzt wurde, erhöhte sich die Rate der Fehllesungen eines Stoppcodons durch eine nahe kognitive tRNA.

      Solche Durchleseereignisse würden nicht nur die Zahl der immunogenen Proteine verringern, sondern auch ein längeres Protein mit unbekanntem Schicksal und potenziell schädlichen Auswirkungen erzeugen …

      Die Entwickler beider Impfstoffe betrachteten CGG als das optimale Codon in der CGN-Codon-Familie und kodierten fast alle CGN-Codons in CGG um … [M]ehrere Hinweise deuten darauf hin, dass CGC ein besseres Codon ist als CGG. Die Entwickler der mRNA-Impfstoffe (insbesondere mRNA-1273) haben ein falsches Codon als optimales Codon gewählt.“

      In dem Papier wird auch darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, dass die mRNA eines Impfstoffs genau und nicht nur effektiv übersetzt wird, denn wenn die falschen Aminosäuren eingebaut werden, kann dies das Immunsystem verwirren und es daran hindern, die richtigen Ziele zu identifizieren.

      Genauigkeit ist auch beim Abbruch der Übertragung wichtig, und hier kommt es auf die Auswahl der richtigen Stoppcodons an. Stoppcodons (UAA, UAG oder UGA), die am Ende einer mRNA-Kodierungssequenz stehen, signalisieren den Abbruch der Proteinsynthese.

      Nach Angaben des Autors haben sowohl Pfizer als auch Moderna nicht optimale Stoppcodons gewählt. „UGA ist eine schlechte Wahl für ein Stoppcodon, und UGAU in den mRNA-Impfstoffen von Pfizer/BioNTech und Moderna könnte sogar noch schlechter sein“, sagt sie.

      Welche Gesundheitsprobleme können wir vermehrt erwarten?

      Obwohl es unzählige Krankheiten gibt, die infolge dieser Impfkampagne zunehmen könnten, lassen sich einige allgemeine Vorhersagen treffen. Wir haben bereits einen massiven Anstieg von Blutgerinnungsstörungen, Herzinfarkten und Schlaganfällen sowie Herzentzündungen festgestellt.

      Langfristig rechnet Seneff mit einem deutlichen Anstieg von Krebs, beschleunigten Parkinson-ähnlichen Erkrankungen, Chorea Huntington und allen Arten von Autoimmunkrankheiten und neurodegenerativen Störungen.

      Mikovits vermutet auch, dass viele chronische und schwächende Krankheiten entwickeln und vorzeitig sterben werden. Das höchste Risiko sieht sie bei denjenigen, die asymptomatisch mit XMRVs und Gammaretroviren aus kontaminierten herkömmlichen Impfstoffen infiziert sind. Die COVID-Impfung wird ihren Tod effektiv beschleunigen, indem sie ihre Immunfunktion lähmt. „Die Kinder, die hoch geimpft sind, sind tickende Zeitbomben“, sagte Mikovits in meinem Interview vom Mai 2021.

      Was sind die Optionen?

      Obwohl all dies höchst problematisch ist, gibt es Hoffnung. Meiner Meinung nach ist das Beste, was man tun kann, sein angeborenes Immunsystem zu stärken. Dazu müssen Sie Ihren Stoffwechsel flexibel gestalten und Ihre Ernährung optimieren. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Ihr Vitamin-D-Spiegel auf einen Wert zwischen 60 ng/ml und 80 ng/ml (100 nmol/L bis 150 nmol/L) optimiert wird.

      Ich empfehle außerdem eine zeitlich begrenzte Ernährung, bei der Sie alle Mahlzeiten des Tages innerhalb eines Zeitfensters von sechs bis acht Stunden zu sich nehmen. Eine zeitlich begrenzte Ernährung regt auch die Autophagie an, die die Verdauung und den Abbau von Spike-Protein unterstützen kann. Vermeiden Sie alle pflanzlichen Öle und verarbeiteten Lebensmittel. Konzentrieren Sie sich auf Lebensmittel aus kontrolliert biologischem Anbau, um die Glyphosatbelastung zu minimieren.

      Eine Saunatherapie kann ebenfalls hilfreich sein. Sie regt Hitzeschockproteine an, die bei der Rückfaltung fehlgefalteter Proteine helfen können. Außerdem markieren sie geschädigte Proteine und entfernen sie gezielt.“

      1. Hört, hört! Aber: Passt zu den selbstgefälligen, größenwahnsinnigen Pfuscher-„wissenschaftlern“, die sich allen Ernstes entblöden zu meinen, die könnten das Werk des Schöpfers „optimieren“…

        1. Interessanterweise gibt nun sogar drosten stammelnderweise zu, daß er selbst – für sich ! – am besten mittels seines eigenen Immunsystems per Infektion mit dem echten Virus seinen zukünftigen Schutzmechanismus aufbauen möchte….

          Die Impfungen bringen es nicht (Drosten-Interview Video im Artikel eingebettet):
          https://tkp.at/2021/09/07/virologe-drosten-herdenimmunitaet-nur-durch-infektion-von-geimpften/

          Und gleichzeitig ist von Anfang an bekannt, was das Zeug in Wirklichkeit so macht: https://uncutnews.ch/alle-beweise-liegen-auf-dem-tisch-der-covid-impfstoff-ist-ein-fehlschlag/

          Es ist nur noch Wahnsinn….

          1. Hallo Möve Jonathan,
            ja es ist Wahnsinn.
            Im zweiten Link (uncutnews) ist ein Video zu sehen in dessen Mitte sehr, sehr viele Menschen einen Aufruf starteten indem sie andere aufklären wollen was für massive Auswirkungen diese Spritzen auf sie hatten.
            Ich hätte gute Lust jedem einzelnen zu sagen, dass sie mit ihrem Handeln dem ganzen totalitärem Hygienewahn vollste Unterstützung gegeben haben.
            Was erwarteten diese Leute? Dass ein innerhalb von wenigen Wochen zusammengepfuschter sog. Impfstoff noch dazu per völlig neuartigem System der Geninformationen in den eigenen Körper einbringt und diesen dazu anregt hochgiftige sog. Spike-Proteine herzustellen, dass diese Spritzen zu denen es keinerlei Erfahrungen, noch vernünftige Studien gibt und bei denen sich die Hersteller von sämtlichen Haftungen haben freistellen lassen, dass diese Spritzen auch nur irgend eine positive Wirkung auf ein Lebewesen entfalten kann?!
            Wohlgemerkt, ich habe hier nur die Informationen dargelegt die jeder normal denkende Mensch hätte erkennen können. Ich muss mich immer noch wundern. Selbst jetzt, wo 10 Tausende (offiziell!) an diesem Dreck elendig verreckt sind und 100 Tausende massive bleibende Schäden davontragen, gehen immer noch welche hin und lassen sich für eine Bratwurst den Körper zerstören…
            Ich möchte mir nicht vorstellen wie diese Aufrufer reagiert hätten, wenn sie keinen Schaden davongetragen hätten?
            Gut möglich, dass sie jetzt in diesem Augenblick gegen Menschen hetzen die sich den Dreck nicht ballern lassen.
            Die Wahrheit liegt auf dem Tisch und das nicht erst seit gestern.
            Jetzt rumheulen und auf Opfer machen ist schon sehr speziell.

      2. Ergänzend… Inhaltsstoffe die nicht deklariert wurden…
        https://telegra.ph/Rasterelektronenmikroskopie-und-Transmissionselektronenmikroskopie-enthüllen-Graphenoxid-in-CoV-19-Impfstoffen-08-29

        Bitte Nicht „wie kann man das denne sehen… alles ‚herkömmliche Wissenschaft‘ und darum abzulehnen“-blah bla. Das sind alles Methoden, die entwickelt wurden im Laufe der Zeit: Rasterelektronenmikroskopie, Dunkelfeld- Phasen- und andere Untersuchen, Schallmikroskopie zählt auch zu denen drunter.

        Also nix mit Lesch… REM usw. wurde auch in der DDR entwickelt. Um dann vom Westen gemaust zu werden (ach ja, heeßt ja „abgeschöpft“)

        – Konrad Fitz –

  19. @ HDAN
    Sie haben letztens meine Informationen bzgl. Kriegsminister Schoigus Aussage, in Sibirien bis zu 5 Millionenstädte aus dem Boden zu stampfen, aufgenommen.
    Es gibt Präzisionen diesbezüglich:
    Sie sollen entlang der neu zu erstellenden Transsibirische Eisenbahnlinie der neuen Seidenstraßen zur Anbindung Europas entstehen.
    Die Trasse soll nur über russischen Boden verlaufen, nicht über Gebiet von „ Nachbarnländern“, um jegliches Risiko zu vermeiden.

    https://cont.ws/@sam8807/2079415

  20. Auch wenn schon über eine Woche alt, so empfehle ich Pepe Escobars Artikel zu Afghanistan „Enduring Terror Forever: Von Al-Qaida zu ISIS-K“ in der Orinoco Tribune.

    Link: https://cooptv.wordpress.com/2021/09/06/enduring-terror-forever-von-al-qaida-zu-isis-k-von-pepe-escobar-orinoco-tribune/

    Seine Überlegungen gehen in ähnliche Richtung wie die Thierry Meyssans. Siehe z. B. ISIS-K, CIA-Schattenarmee und die „Rattenlinie“ von Idlib nach Afghanistan, um dort eine ständigen Krisenherd zwecks Destabilisierung der Nachbarstaaten zu etablieren usw.

    Am Schluss schreibt er: „Unterschätzen Sie jedoch niemals die Gegenkraft dieser geradlinigen Nachkommen der Weißen Hunnen und Sakas.“
    Mit den Nachkommen der Weißen Hunnen meint er die Paschtunen als Stammesgesellschaft im Grenzgebiet von Afghanistan und Pakistan (Belutschistan).
    Sollte das tatsächlich so sein, dann wären die Paschtunen die Nachfahren jenes europäischen Mischvolkes von Hunnen und Germanen aus Europa, das (nach herkömmlicher Zeitrechnung) nach dem Tode ihres Königs Attila und dem germanischen Aufstand (Gepiden und andere) auf einer Volksversammlung beschloss, wieder in die Weiten der asiatischen Steppen zu ziehen.

    Escobars Urteil über die Geradlinigkeit dieser Leute ist beachtenswert.

    1. @ HPB

      … oder aber sie sind die Nachfahren eines Groß Tartarien (wie z.B. Kalaschen oder Darden). Ich weiß, das ist die großartige Slaven-Legende … in der ein Mogul einst jenes war, was heute ein Gouverneur einer Guvernija oder Präsident einer Republik in der RF ist.

      In weiterer Folge wurden diese Gebiete unabhängig, wofür dunkle Kräfte samt ihrer Handlanger sorgten. Die entsprechenden niedergeschriebenen Taten/Erfolge aus Asien wurden schlicht und ergreifend den jeweiligen Volksgruppen, die in die Unabhängigkeit „gezwungen wurden“, zugesprochen. Aus Dunkler Perspektive: JEDER kann in der Vergangenheit dort erobert und geherrscht haben. JEDER! Bis auf Weiße aus dem Osten.

      Eines der besten Beispiele sind die Mongolen. Ich habe nichts gegen dieses netten, freundliche Völkchen. Aber, wenn man sie sich heute anschaut (mit ihren Zelten und Viehherden), fragt man sich doch, wie sie es einst bis Europa schafften …

      Andererseits haben die Russen gegen Napoleon oder Hitler bestanden, während sie offenbar gleichzeitig von Mongolen, die heute noch in ihren traditionellen Zelten leben, während Russen an Überschallraketen bauen, überrannt und beherrscht wurden. Kaum zu fassen! Gilt grundsätzlich für fast alle asiatischen Völker (Afghanistan, Pakistan, Indien, Turkmenistan usw. usf.).

      Spiegelverkehrt betrachtet: Nehmen wir mal an, die Russen wären oberste Handlanger der Dunklen. Dann wäre es nur logisch, die Geschichte so zu schreiben, als hätte es kein Römisches Reich gegeben. Was man in Europa findet wird der jeweiligen Volksgruppe, die gerade dort lebt zugeschrieben; z.B. römische Bauten in Köln, haben die Kölner gebaut, die dort schon seit Jahrtausenden bauen … UND WIE! (der Vergleich hinkt ein wenig, weil es in Europa keine Andersfarbigen gab … allerdings könnte man es sich für morgen sehr gut ausmalen: 1. das Römische Reich hat es nie gegeben; 2. die Deutschen (= Kalaschen), die versprengt in den Alpen leben, stammen von Russen ab und 3. die Bunten, die heute aus aller Herren Länder in der BRDGmbH leben, haben schon immer dort gelebt und einst, vor 2.000 Jahren, die Viadukte in Köln gebaut … Verstehen Sie, was ich meine?).

      Klar ist in dem Zusammenhang, dass die Dunklen alles, was dort „halbwegs weiß“ herumläuft, Indogermanen zuschreibt. Wem sonst? Den Slaven sicher nicht.

      Grundsätzlich spielt das jedoch überhaupt keine Rolle. Es waren Mitmenschen der weißen Rasse, die offensichtlich weniger entwickelten Volksgruppen in Asien HALFEN (und sie NICHT unterdrückten, wie später die weißen Vasallen der Dunklen); s. Russische Föderation.

      Der (von den Dunklen aufgezwungene) „Rechtstreit“ Indogermanen – Slaven spielt für mich keine Rolle. Ich unterscheide Weiße in jene, die den Dunklen zuarbeiten, und jene, die gegen Dunkle kämpfen. Welcher Nation oder Volksgruppe sie heute auch immer angehören mögen.

      Natürlich war der Prozess dynamisch (wer, wann, wie lange, wo intensiv Vasall der Dunklen war bzw. immer noch ist) mit ein paar Konstanten; u. a. waren die amis zu keinem Zeitpunkt Gegner der Dunklen, ganz im Gegenteil, während Russen fast ausschließlich Gegner waren.

      Die weißen Kalaschen leben, so oder so, ob nun Indogermanen oder Slaven, als Weiße irgendwo in den pakistanischen Bergen versprengt.

      So gesehen, stimme ich dem Autor zu.

      Im folgenden Beitrag, den ich schwer übersetzen kann (mehr als zwei Stunden), finden Sie Fotos, Skulpturen bzw. Statuen div. Moguls bzw. Bewohner Asiens. Es geht dabei rein um die Physionomie der einst Herrschenden bzw. heutigen weißen Minderheiten Asiens. Schauen Sie sich einfach nur die Bilder an … den Ton abdrehen.

      https://invidious.exonip.de/watch?v=bjxcv0VFGB8

      1. auf den Punkt gebracht: Kalaschen oder Darden uvm. sind Arier, die wohl eher von Weißen aus dem heutigen Russland abstammen, als von Weißen aus dem heutigen Europa/Deutschland. Alleine schon der Geographie wegen …

      2. Sehr geehrter sloga, ich habe es immer so verstanden, das die heutigen Europäer, die Nachkommen derer sind, die damals nicht gegen die Söldner Heere, der Herrscher und Priester gekämpft haben, ihnen sogar dabei behilflich waren, die heiligen Orte zu zerstören, während die Mutigen Familien, gegen die Söldner Heere einen ungleichen Kampf führten, alle Vernichtet wurden, mit allen Mitgliedern der Familie ausgelöscht und ihre Familien Sitze, wurden planiert. Damit die Erinnerung, an die Goldene Zeit ausgelöscht. Darum findet sich in Europa kaum noch was, von den Wedischen Werten, Freiheit und Stolz auf die Familie, ihr Land und die Vorfahren, die Nachkommen der damals Feigen sind Heute natürlich immer noch feige Sklaven. Während die Familien im Nord- Osten, sich immer weiter nach Sibirien zurückzogen, sich aber NIE zur gänze Unterworfen haben und so noch den Kern, der Russen bilden, immer noch Frei sein wollen und Stolz auf ihre Familie, ihr Land und ihre Vorfahren sind, also die Wedischen Tugenden.

        1. @ Felix Klinkenberg

          Ich habe mir gerade die aktuellen Daten gegeben. Die Mongolei ist fast fünfmal so groß wie ein Deutschland und hat um die drei Mio.(!) Einwohner (exakt: 3,2 Mio.). Ich kann mich nicht erinnern, dass sie am 1. und/oder 2. WK gröber mitgemacht haben? Noch einen gröberen Genozid in letzter Zeit durchgemacht haben sollen?

          Nachdem die Russen abgezogen sind, zählte Afghanistan um die 12 Mio. Einwohner; heute fast 40 Mio.

          Ich glaube, es waren damals keine Mongolenhorden, sondern vielmehr MogUlenhorden unterwegs; angeführt von einem oder mehreren Moguls. Eine Strafexpedition wie später von den Russen bei Napoleon und Sowjets bei Hitler vollzogen. Weil Europa, nur Gott weiß, wie oft, unartig war. Letztere Expeditionen konnten wahrlich nur sehr schwer „schöngeschrieben werden“ … Wäre die Zeit nicht so verdammt knapp gewesen, hätten uns vielleicht Pakistani, Inder, Vietnamesen oder der Kaukasus überrannt, wobei es Napoleon und Hitler gar nicht gegeben hätte; zumindest nur im Kleingedruckten. Wer weiß?

  21. Hiess es nicht einmal Berg Karabach sei durch die Aserbaidschaner uneinnehmbar? Hiess es nicht einmal das Pandschirtal sei durch die Taliban uneinnehmbar? Wir alle wissen durch was den Aserbaidschanern der Blitzkrieg gegen Armenien gelang und ich denke jetzt wissen wir auch warum den Taliban der Durchmarsch bis Kabul und Pandschir gelang Türkischen Drohnen sei dank.

  22. Es mehren sich Hinweise dafür, daß das Hympf- und Ungehympfe auf höherer Ebene noch eine ganz andre Bedeutung entwickelt (oder dafür notwendig inszeniert wird).

    https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/gates-rockefeller-who/

    „3. 09. 2021 | Die Gates-Stiftung und die Rockefeller-Stiftung, die über ID2020 und andere Initiativen Bevölkerungskontrolle mit einer globalen digitalen Bürgernummer anstreben, haben die jüngste Richtlinie der Weltgesundheitsorganisation zum digitalen Impfpass finanziert. Der Rüstungs- und digitale Sicherheitskonzern Thales hatte diesen jüngst als Wegbereiter für den universellen mobil-digitalen Identitätsnachweis bezeichnet.

    Die Weltgesundheitsorganisation hat am 27. August eine an die Mitgliedsregierungen gerichtete Richtlinie zur Einführung und technischen Spezifikation von digitalen Impfpässen veröffentlicht (Digital Documentation of COVID-19 Certificates: Vaccination Status: Technical Specification and Implementation Guidelines).

    Finanziert haben das Unterfangen nicht etwas die Mitgliedsregierungen, sondern die Bill & Melinda Gates Stiftung, die Rockefeller Stiftung, Estland, Kuwait und eine weitere Stiftung.

    Interessant ist auch die große Rolle der Weltbank. In den Danksagungen wird zwölf von deren Mitarbeitern und Beratern für Durchsicht und Kommentierung des Dokuments gedankt. Die Weltbank ist wichtig, weil sie die Macht hat, die ärmeren unter den Ländern dieser Welt durch Bedingungen für die üblichen Geldzuwendungen zur Umsetzung dieser Richtlinien zu bewegen.

    Ich vertrete schon seit längerem die These, dass die zwanghafte Unterteilung der Menschen in Geimpfte und Ungeimpfte und die dafür eingeführten Nachweispflichten mit Vorteilen bzw. Schikanen auch dazu dienen, den Weg für universelle digitale Identitätsnachweise zu bereiten. Mit diesen wird man sich auf Schritt und Tritt ausweisen und seine Daten bereitstellen müssen.

    Vor kurzem habe ich darüber geschrieben, dass der Rüstungskonzern Thales – wie zum Beleg dieser These – in Beiträgen auf seiner Website, die sich an Regierungskunden richten, digitale Impfpässe als Wegbereiter („precursor“) für den universellen mobil-digitalen Identitätsnachweis bezeichnet hat.

    Als wäre das nicht genug Bestätigung, zeigt sich nun, dass die Finanzierer und Betreiber der ID2020-Initiative die Harmonisierungsbemühungen der Weltgesundheitsorgansiation bezüglich digitaler Impfnachweise finanzieren. ID2020 strebt an, bis 2030 alle Menschen auf der Welt mit digitalen, biometrisch unterlegten Identitätsnachweisen auszustatten, die für viele verschiedene öffentliche und private Zwecke verwendbar sein sollen. Letztlich handelt es sich dabei um miteinander vernetzte Mega-Datenbanken, in denen alle Menschen mit einer Nummer und ihren biometrischen Merkmalen eindeutig und maschinenlesbar identifiziert sind, sodass alle Informationen über diese Menschen leicht zentral abrufbar werden…..“

    1. @Möve Jonathan:
      Erinnern wir uns: Bereits die Eltern von Jesus von Nazareth hatten im Römischen Reich zur Volkszählung anzutanzen. Und dann der Kindermord zu Bethlehem! Die Mächtigen hatten eben zu allen Zeiten ein großes Interesse daran, sich einen Überblick über ihre Beherrschten zu verschaffen, denn in ihren Augen erleichtert dies das Herrschen und die Kontrolle ungemein.
      Zu DDR-Zeiten bekam jeder Bürger eine PKZ (Meine Personenkennzahl kann ich immer noch auswendig. Sie enthielt bzw. kodierte u.a. das Geb.-Datum sowie das Geschlecht und war auch auf der „Hundemarke“ der NVA eingestanzt.) Und – was hat es am Ende genützt … ? Der grundsätzliche Denkfehler in Bezug auf alle diese Kontrollphantasien mit irgendwelchen Identitätserfassungen und Nummern beruht doch auf der falschen Annahme, dass das Einzelindividuum in jeder erdenklichen Hinsicht auf den Staat und seine Kontrollorgane bzw. deren Wohlwollen angewiesen ist und keinen Weg findet, sich dem in irgendeiner Weise zu entziehen. Natürlich werden die Maschen des Netzes immer enger gestrickt (aktuell mit Hilfe der C.-Impfung, die ja eben – da stimme ich Ihnen zu – in erster Linie in staatliche Abhängigkeit führt/führen soll). Solange man nicht bereit ist anzuerkennen, dass dieses Unterfangen letztlich immer zum Scheitern verurteilt ist, wird man mit solchen Strategien fortfahren. Allerdings, wie hieß es so schön im Film Jurrassic World, der ein gutes Beispiel für das Scheitern von hochtechnisierten Kontrollsystemen darstellt: „Das Leben findet immer einen Weg.“ Der selbstbestimmte, freie Mensch wird eventuell in Nischen gedrängt oder sogar vorübergehend und lokal vollständig vertrieben bzw. unter Kontrolle gebracht werden können, aber er wird auf diesem Planeten niemals auszurotten sein, ob es den Herrschaften gefällt oder nicht.

      1. @Menschenfreund

        Genau der ganze IT-Krampf ist ein Weg ins Nirwana, ein solares Flare (Sonnen-Massenauswurf) Richtung Erde wird dem Zauber ein ziemlich umfassendes sehr, sehr schnelles Ende bereiten, es wird sich dann rächen dass die IT-Fritzen nicht über ihre Zehennägel hinaussehen, geschweige denn in die Vergangenheit, zu stark lockt das goldene Kalb – wir haben jetzt überhaupt keine Festspeicher mehr (a la DVD/CD die ein Flare überleben kann, jetzt aber angesichts der Datenmengen hoffnungslos ‚veraltet‘ ist – sonst gibt’s NICHTS !!!!!) ist jetzt alles in der ‚Cloud‘ (irgendwo – also nirgends…). Der Flare wird kommen gaaaanz, ganz sicher da passt’s doch wie die Faust aufs Auge dass das Magnetfeld schwächer wird – DAS wird eine Sause werden !!!!!!!!!!! Mein alter ausrangierter 486-er im (Musik)-Bunker wird’s überleben genau wie die XP-CD…

    2. @Möwe Jonathan: U.a. aus diesem Grund haben Spahn und Co den Auftrag uns nicht mit kubanischen, russischen oder chinesischen Impfstoffen davonkommen zu lassen?
      Dabei wäre ein Totimpfstoff wie von Sinovac doch die naheliegenste Varianten , wenn es um Immunität gegenüber eines krankmachenden Erreger ginge. Allerdings ist mir unklar ist ob damit auch massive Produktion von Spike-Proteinen angeregt wird.

      1. Hallo Радостин
        es gibt schon lange einen sog. Totimpfstoff. Den Stöcker-Impfstoff. Der ist nach Normalprinzip hergestellt. Also ein Antigen (was Herr Stöcker auf einer Fläche eines normalen größeren Raumes in Massen sehr einfach herstellen könnte) plus Adjuvantien also Wirkverstärker wie in den „normalen“, althergerachten Impfungen wie Tetanus, Diphterie, HepB usw… (die „normalen“ Impfungen kann man allerdings auch kritisch sehen, zumal Empfehlungen wie von der StiKo wie 28 Impfungen für jeden Säugling bis zu 12 Monaten, -und dann soll es munter weiter gehen… aber das ist ein ganz anderes Thema als wir hier mit den C-Giftspritzen haben).
        Dem Herrn Stöcker wurden dann ja auch zügig sämtlich auffindbaren Knüppel zwischen die Beine geworfen inkl. einer aussichtslosen Anzeige (… das ausführende Gesundheits-Politbüro hatte keinen blassen Schimmer zur Gesetzeslage…) und selbstverständlich hat der Impfstoff keine Aussicht auf Zulassung (selbst nachdem sich schon über 100 Menschen damit haben immunisieren lassen und nach Impfung Antikörper nachgewiesen wurden, man will nicht mal Studien zu diesen Impfstoff haben, ermöglichen).
        Ginge es um die Gesundheit der Menschen, hätte die regierung zumindest eine Studie erlauben (nicht mal das) können, oder ermöglichen, oder sogar aufstellen und finanzieren wie das jeder Staat in so einer Lage sofort gemacht hätte wenn, ja wenn es um die Gesundheit der Menschen ginge.
        Die Lage ist nun so dass man sich mit dem Stöcker-Impfstoff immunisieren lassen kann aber dann gilt man hier im besten Deutschland aller Zeiten (trotz Antikörpernachweis) immer noch als ungespritzter, ungehorsamer Nazi.
        Egal wie, es ist ohnehin Schwachsinn sich gegen dieses c impfen zu lassen. Selbst die Wissenschaft vor Corona sagte es an vielen Stellen deutlich, dass man gegen mRna-Viren (ja die Viren…) nicht impfen kann, macht kein Sinn, die „mutieren“ ja so munter vor sich hin.
        Ich eben…na was? eine Grippe.
        Eine umettikettierte Grippe.

    3. Hallo Möve Jonathan,
      wenn Sie mit biometrischen Daten den „DNA-Abdruck“ jedes Menschen meinen (natürlich gekoppelt mit „anderen“ biometrischen Daten) dann geht das schon in eine reale Richtung. Ziel ist mMn jeden Menschen per DNA zu identifizieren und zudem ein digitales cryptozentralbankgeld auszugeben was das Bargeld zurückdrängen soll bis dieses (endlich!) komplett verschwunden ist. Die Menschen sollen sich „freiwillig“ dafür entscheiden dieses crypto-zentralbankgeld zu benutzen und dem Bargeld abschwören. Wie man die Menschen zu dieser „freiwilligen“ Entscheidung bewegen kann, sehen wir momentan an den hympfungen. Mit Geld lässt sich zudem (in Verbindung mit der DNA) wunderbar Druck aufbauen, damit sich die Menschen „freiwillig“ in die gewünschte Richtung bewegen…

      Delta (der Name für den Super-Duper-Mörder-Mutant). Interessant in welchem Zusammenhang diese Bezeichnung noch Verwendung finden… Hinweise fehlen ja nie:
      wenn man in die Tiefschafphase eintritt, wechseln sich extrem langsame Gehirnwellen, die Deltawellen genannt werden, mit kleineren, schnelleren Wellen ab.

      In dieser Phase kann eine Person Schlafwandeln, Sprechen während des Schlafs und auch Bettnässen erleben. Dieses Verhalten wird als Parasomnien bezeichnet….

      Wenn ich mir die Menschen so ansehe…wundern würde es mich nicht, wenn die beim Bahnfahren oder vor der tagesschau einnässen würden. Die Masse ist derartig hypnotisiert, da passt dann auch der Ausdruck „Delta“.

      1. @ Schliemanns

        es könnte sein, dass nur noch die Speicherung des DNA-Abdruckes fehlt. Ein anonymer Kommentator unter https://invidious.snopyta.org/watch?v=6U5HL6r4WAI hat sich zu dem Komplex bereits folgende Gedanken gemacht, die sich weitgehend mit den hiesigen Überlegungen bezüglich der Demokratie decken, und er wirft auch einen Blick auf unser gegenwärtiges Geldsystem. Zitat:

        „Viele dieser „Widerstände“, die heutzutage organisiert werden, bringen nichts, weil es eigentlich gar keine Widerstände sind. Die Leute hängen den selben geistigen Axiomen an, die den Niedergang vorantreiben. Statt den modernen Staat und die Demokratie als Vehikel der Auflösung der Kultur und Unterdrückung zu begreifen, glauben sie, daß die Demokratie nur nicht ordentlich umgesetzt worden wäre und der Staat nur reformiert werden müsse. Auf dem Weg in den Untergang wollen sie ein paar Stufen zurückgehen, um die letzten Schritte nach unten nochmal ordentlich durchzuführen. Da werden dann z. B. Parteien gegründet, die konservative Positionen der Achtziger und Neunziger Jahre vertreten, oder Initiativen, welche die „liberale Marktwirtschaft“ wiederherstellen wollen, weil das die Umstände sind, die den Leuten aus ihrer romantisch verklärten Jugend erinnerlich sind, in der die Zivilisation eine Phase relativer Stabilität durchlief. Ziel ist dann ein liberal-konservativer Staat mit Marktwirtschaft, der dann gefälligst auf dieser Stufe für ewig eingefroren werden soll, was völlig ahistorisch und utopisch ist. Daneben gibt es oft die Forderung nach Beendigung der (linken) Gesellschaftsexperimente, und zwar in völliger Verkennung der Tatsache, daß bereits die Einführung der Demokratie und Umwandlung der Monarchien in Republiken ein gewaltiges Gesellschaftsexperiment war, das inzwischen so tief in die Geister der in seinem Banne Lebenden gesunken ist, daß sie gar nicht mehr begreifen können, wie stark sie selbst das Produkt dessen sind, was die Ursache der Mißstände ist. In ihrem geistigen Gefängnis laufen sie im Kreise und können ihre Fesseln nicht erkennen.

        Die Bargeldabschaffung ist auch nicht unser primäres Problem, sondern allenfalls Begleiterscheinung. Wichtig erscheint sie jenen, welche das Leben von seiner Wirtschaftsseite her denken, die jedoch nur einer, aber nicht der zentrale Aspekt ist.

        Ist Dir außerdem klar, daß heutiges Bargeld bloß eine mehrerer möglicher Erscheinungsformen eines Geldes darstellt, das schon lange kein „richtiges“ Geld mehr ist? Wir leben in einem System, in dem Geld eine durch Kreditvergabe ins Leben gerufene Schuld ist, die von den Wirtschaftssubjekten untereinander gehandelt wird. Bargeld ist darin nur eine Möglichkeit, Schuldversprechen von Angesicht zu Angesicht weiterzureichen. Die Einlösung dieser Schuldversprechen wird von höheren Stellen garantiert. Ihre Substanz beruht aber lediglich aus dem gemeinsamen Vertrauen der Wirtschaftssubjekte in diese Institutionen und der Möglichkeit der Schuldner, fällige Schuldversprechen durch die irgendwie zu erfolgende Akquirierung anderer Schuldversprechen zu bedienen. Bargeld ist in diesem System tatsächlich eine Möglichkeit, noch halbwegs anonym zu agieren. Deswegen wurden die Grenzen der anonymen Bargeldzahlung längst so weit gesenkt, daß quasi alle Aktionen, die systemrelevant oder potentiell systemgefährdend sind, nur noch elektronisch getätigt werden können. Bargeld ist längst nur noch alltäglichen Transaktionen vorbehalten, deren völlige elektronische Abwicklung (derzeit noch) keinen systemischen Nutzen birgt, weil der Aufwand, selbst die geringsten Summen elektronisch zu erfassen, sich nicht rechnet. Die Bevölkerung soll außerdem, so meine Vermutung, in der Illusion eines „freien Zahlungsverkehrs“ gehalten werden, indem >90% der Transaktionen, die tatsächlich nur geringfügiger Natur sind (alle täglichen Einkäufe, Trinkgelder, Feierabendbiere usw.) noch mit Bargeld getätigt werden können. Daher wird es womöglich zu keiner endgültigen Abschaffung des Bargeldes kommen. Hingegen bleibt alles Relevante, inklusive der Lohnzahlungen (!!!), auf elektronischer Ebene.
        Das sollte man nicht übersehen: Solange man als Angestellter seinen Arbeitslohn oder als Unternehmer seinen Erlös (und zwar auch für Millionenaufträge!) nicht ausschließlich bar empfangen kann und hierfür auf ein elektronische Bankkonto angewiesen ist, lebt man doch schon in einem bargeldlosen System, in dem elektronisches Geld nur noch aus Bequemlichkeitsgründen kurzfristig in Bargeld umgetauscht werden kann.

        Dein Aufruf kommt mit Sicherheit um Jahrzehnte zu spät. Das Kind ist doch schon längst in den Brunnen gefallen! Die Möglichkeit, es wieder aus dem Brunnen zu holen (über Rettungsringe, aber solche, die wirklich welche sind) besteht nicht darin, die letzten Reste baren Spielgelds zu retten, sondern das System an sich zu stürzen.“

    4. @Möve Jonathan:
      Vielen Dank auch Ihnen für die Bereitstellung dieser Informationen !

      Für meine Wenigkeit kummuliert sich das wie ich es schon vermutet habe.
      Nach künstlicher Giftmischerei (c-Virus) aus den Laboren fügt man jetzt die weiteren Komponenten hinzu per Zwangs-Impfung.
      O. K. Ob das noch mit „Versuchen“  (Feldversuche) zu tun hat oder schon fertig ausgegoren ist darf man vermuten.

      mbMn laufen die Versuche daran (covid) seit langem, wenn auch unter anderen Namen (z. B. aids seit den 80ern).
      Nix neues, wohl wahr.
      Wenn man aber die übliche Handlungsweise dieser Faschistenbrut sieht, immer *mehrere* oder mitunter etliche Parteien gegeneinander zu hetzen, wird mbMn auch klar, dass sie die Ausführung der Ausrottung der 95%  diesen selbst überlassen,  die Ausrottung aber das Ziel ist.
      Sie brauchen eine starke Fraktion (u. a. der Staatsangestellten, aber nicht nur) um die Abwicklung voran zu treiben.
      Der direkte Weg, eines unmittelbaren Vernichtungszuges gegen 95% des Viehs wäre zu leicht zu durchschauen, vor allem in geordneten Verhältnissen, daher das vorgeschaltete Chaos.

      (nebenbei etwas träumend: wenn ich als ET meine Rasse verbreiten wollte, würde ich keine fliegende Untertassen schicken, sondern BAUPLÄNE. Auf der Mail stünde vorne GANZ GROSS drauf:  NUR VOM ALLERALLER INTELLIGENTESTEN „WISSEN“ SCHAFTLER ZU ÖFFNEN. nur um sicher zu gehen, dass ja der dümmste aller Giftpanscher den Bauplan auch wirklich liest und anfängt zu basteln ! Na ja, evtl. irre ich mich da auch. )

      Die Idee mit der ID scheint für mich so, als wäre es für die Zeit NACH der Abwicklung der 95%.

    5. Dazu die Gesundheitschefin aus dem Lieblings-KZ der nwo eine interessante Aussage zur nwo gemacht
      Und ihre Mimik ist auch erwähnenswert

      https://t.me/nityatelegram/21782

      Und was Deutschland nach der sogenannten Wahl erwartet
      Wird hier von einem sehr lässigen drosten erklärt

      https://t.me/rbk_2020/56518

      Die Panik in den Etagen der politclowns und anderer Verbrecher dürfte in den nächsten Wochen noch stark anschwellen

      Wie lange noch bis zur Revolution?

      1. Was den sowohl inhaltlichen als auch physischen Gruselfaktor betrifft, nimmt sich Drosten wahrlich nach wie vor nicht viel mit Lauterbach, dem anderen zuständigen apokalyptischen Laberkopp …

      2. @Mike, Sowohl Drosten als auch Lauterbach wecken bei mir übrigens jedes mal Assoziationen zu Troubadix, dem unmusikalischen Barden des gallischen Heimatdorfes von Asterix und Obelix.
        Wikiblödia-Zitat:
        „Der meist mit einer Leier, gelegentlich auch mit einer Fiedel oder einem Dudelsack, abgebildete Troubadix hält sich selbst für ein musikalisches Genie, eine Auffassung, die von den anderen Dorfbewohnern nicht geteilt wird. Gelegentlich darf er aufspielen, aber nicht singen – seit dem zweiten Band wird er schon beim geringsten Versuch einer gesanglichen Darbietung ein Opfer physischer Gewalt, die häufig zuerst vom Schmied Automatix ausgeht. Das obligatorische Festmahl, das zum Ende fast jeder Geschichte abgehalten wird, verbringt der Barde zumeist geknebelt und gefesselt.“
        Von mir aus können Drosten und Lauterbach soviel apokalyptisch-wichtigtuerisch labern wie sie wollen. Zur künftigen Corona-Abschlussfeier erwarte ich die beiden jedoch ebenfalls ordentlich geknebelt und gefesselt.

      3. Mike… ja krass, stehr auch im Text vom Vid wie manipulativ das Interview aufgebaut ist. Der Herr drosden würde ja nur ganz wenigen Ungeimpften unterstellen, dass die verrückte Geschichten glauben usw… jetzt würde man erwarten, dass kommt, dass man dem als gesunder Mensch ja schon kritisch gegenüber stehen kann… ich meine, ungetesteter, völlig neuer Gen(!) „Impfstoff… massive (bei RKI und EU-Datenbanken) „Neben“wirkungen usw…und dann kommt:
        (von der ard-tusse soufliert): „ich bin noch nicht dazu gekommen, ich fand es bisher nicht so dringend…
        Also Bequemlichkeit, Nachlässigkeit, eine „ist doch mir egal-Haltung“!
        Deswegen haben sich viele nicht spritzen lassen.
        Und das ist es dann, das ist dann die Begründung.
        Merken die eigentlich irgend etwas?
        Das ist doch unübersehbar derartig offen manipulativ?
        …und in welche Richtung dieses Gespräch dann weiter läuft… der Typ…was für ein totalitäres Stück Sch…

    1. @Möve Jonathan: Ich weiß, was Sie meinen! Wenn man in Frieden und wirklicher Freiheit leben will, dann nützen keine Wahlen, Friedensdemos oder „Stell-dir-vor-es-ist-Krieg-und-keiner-geht-hin“-Sprüche. Wie man seine Souveränität sicherstellt, kann man am Besten am Beispiel Russlands ablesen: Nämlich u.a. mit Kinschal und Kalibr! Deshalb ist dieses Beispiel gewissen Kreisen auch so ein Dorn im Auge und wird mit allen Methoden bekämpft.

      1. @ Menschenfreund

        Ich sehe es als ein Zeitproblem.

        Sollten die Russen ihre Degeneration stoppen, aus meiner Perspektive wird die Welt zunehmend degenerierter, trotz oder gerade wegen des technischen Fortschritts (unter Dunkler Knute), dann werden sie, eines schönen Tages zu den Veden zurückkehren (können dabei ja christlich bleiben).

        Man stelle sich bloß vor, eine (technisch fortschrittliche) Gesellschaft geht davon aus, wiedergeboren zu werden.

        In alten serbischen Mythen war der Tod im Kampf um die Freiheit, dem Kampf um das Überleben des ROD (der Sippe), aller höchste Ehrung; das Nonplusultra für jeden Krieger (mit ein Grund, wieso man sich über Jahrhunderte im tiefsten Feindesland halten konnte). Da davon ausgegangen worden ist, im nächsten Leben als „eine Stufe höheres geistiges Wesen“ geboren zu werden.

        Die Russen wären unbesiegbar!

        Die Dunklen haben definitiv schlaflose Nächte …

          1. Sehr geehrte/r oiweii
            Wenn wir hier von den Weden / Wissen sprechen, dann von den Ur Weden, den Slawisch-Arischen Weden, die dann auch nach Indien gebracht wurden, um den dort lebenden Kali Anhängern, das Wissen zu bringen, seit dem sind sie eine im verborgenen Agierende Minderheit. Die haben es abgeschrieben. Das sind die Indischen Veden. In den Nordlichsten Weiten von Sibirien, wird die Ur Form, von Sanskrit, heute noch gesprchen. Die Weden sind Geschichtlich, erst vor kurzem, wieder an die Öffendlichkeit gebracht worden, weil das Zeitalter des Kali Yuga, dem Ende zu geht und nun wieder das Zeitalter der Weden / Wissen beginnt.
            https://de.scribd.com/document/312989568/Slawisch-Arische-Veden-Schwarze-Bucher-20160518

          2. @ oiweii

            Dazu gibt es viel zu erzählen. Wobei man nicht alles auf die Goldschale legen muss/kann (ob wir nun mit Raumschiffen hergeflogen sind … weimaren … oder, wie sie immer heißen mögen). Es ist eine Lebensphilosophie; eine Lebenseinstellung, die Russland mit Sicherheit in sich trägt.

            Es mag für viele schlaff bis träge aussehen, wenn Russland friedlich und geduldig agiert. Was nicht ausschließen muss, dass es wirksam ist. Selbst, wenn sich da die Geister scheiden … was dabei häufig übersehen wird: Die wertwesten-Eliten haben REALE Informationen. Sie ernährt sich schließlich nicht, wie das Fußvolk, von Hamburgern und Pommes der Massenmedien bzw. Alternativen.

            Was ich als greifbar (in Kürze) bieten kann:

            1. Gehen Sie einfach auf eine x-beliebige Übersetzungsseite (serbisch – deutsch):

            VEDati (Verb) = wissen (präziser: „stummes“ Wissen … aus einem heraus, nicht von außen zugeführt)

            poVEDati = erzählen

            prepoVEDati = verbieten

            2. Was ist die Slava? Sogar bei wikiblödia findet man eine Antwort, die Rückschlüsse de facto aufzwingt (wenn auch bei blödia mit der obligatorischen Einschränkung: nicht bestätigt; ein Gerücht … na ja, für Profis, die zwischen den Zeilen lesen, spricht sie Bände)

            https://de.wikipedia.org/wiki/Slava

            Die Slava feiert jede (normale) serbische Familie. Sie basiert auf Ahnen- und Götterkult (Was sonst?). Die Serben scheinen eines der letzten Völker gewesen zu sein, die christlich wurden. Um die störrischen Serben umzustimmen, mussten Kompromisse geschlossen werden. Gott alleine weiß, wie lange Naturreligion parallel zum Christentum praktiziert wurde.

            Die Weiten Sibiriens sind zu den engen Serbiens eine ganz andere Hausnummer. In Sibirien werden sie weit ursprünglicher leben.

            1. Zusatz: Serbiens größte Sünde ist, dass es bei den globalen Plänen ständig „hinterherhinkt“. Das Problem kann nur gelöst werden, indem der ROD (die Sippe) zerschlagen wird; s. Ambitionen zu Russland.

              „prepoVEDati“ wird häufig im genutzt für: Geschichten/Märchen/Unsinn aufs Auge drücken wollen (neudeutsch: fake Wissen aufdrängen … quasi: präpotent über die Veden hinaus)

            2. Munition für Attacken auf Evolutionsfanatiker:

              Aus welchem eigennützigen (Evolutions-) Grund haben Blumen Blüten entwickelt, um mit ihrer tollen Pracht und verlockenden Düften den faulen Willi anzulocken um sich über selbigen zu vermehren? Ist das nicht ein Evolutionsparadoxon?

              Weil der Schöpfer meinte, Blumen sind SCHÖN?

              1. @sloga

                Ja in der Natur wird ein gewaltiger Aufwand betrieben um das gratis Abzuggebende (Nektar) nicht nur herrlich duften zu lassen sondern auch die Augen erfreut werden, UND aus dieser freien Gabe wird dann die Frucht – auch wieder gratis – wahrlich eine teuflische Welt für jeden liberalen Kapitalisten die hätten da rein gar nichts zu melden und würden auf ihrem faulen Mist sitzen bleiben… deshalb wird in ihren Filmen über die Natur eigentlich ohne Unterlass nur gemordet (der Stärkere frisst den Schwächeren immer und überall – einzig und allein..) – da ist Tikkum Olam absolut unabdingbar versteht sich…
                Es ist wahrscheinlich eine ‚genetische‘ Schwäche dass es so einfach ist uns durch Vollidiotie einwickeln zu lassen – die Krone der Schöpfung sind in Wahrheit die Vögel (in allen Elementen zu Hause) – ohne Zweifel, und werden noch da sein wenn wir uns längst in die Luft gejagt haben.
                Die wissen einiges mehr als wir meinen – warum wird der Mensch von beinahe allen Tieren gemieden ? Offensichtlich wurde ihnen das fix ‚einprogrammiert‘, Spechte, Eichelhäher , Meisen, Bussarde, Rehe, Wildschweine (neben vielen Anderen) nehmen sofort Reissaus oder zetern wild herum – was sie untereinander beinahe nie tun – das tun sie auch wenn dem individuellen Tier ein Mensch nie ein Haar gekrümmt hat….wie also wird die Information weitergegeben ??!!!!
                Wenn Heim Recht hat, dann haben Tiere keine individuelle, sondern eine Spezies- Seele, dann erklärt sich obiges perfekt – oder sie sind direkt von oben dirigiert – ich tendiere stark dazu.
                Die Evolution kann es schon geben, aber keine Evolutionstheorie – da eben der Geist am Anfang steht und nicht das Nichts…DAS heisst aber nicht dass man wie eine Herde wild gewordene Schimpansen-Herde gleich die ganze Wissenschaft zerlegen muss – es hat einen triftigen Grund dass wir da sind wo wir JETZT sind !! WAS wir damit tun und in welche Richtung wir gehen DAS ist die Frage – die Veden sind keine Wissenschaft sondern lediglich Krümel von überliefertem (mündlichen) Wissen da sollte man weiterforschen – aber darauf eine Welt aufbauen – kaum (das indische Kastensystem beispielsweise ist das Letzte was ich mir wünschen würde – reiner Faschismus !).

                1. @ HDan

                  Ähnlich wie bei den Pflanzen ist die Kommunikation der Tiere vermutlich viel umfassender, als wir es uns normalerweise vorstellen.
                  Wenn es vielleicht so eine spezifische „Spezies-Seele“ z.B. bei Vögeln geben sollte, so muss auch ein individueller Aspekt davon existieren.
                  Für mich stellt es sich so dar, dass sie über ihre Laute den Informationskanal öffnen bzw. ihre Aufmerksamkeit ausrichten und die eigentliche Kommunikation dann fein schwingend gerauschlos erfolgt.

                  Tiere sind durchaus empfänglich für menschliche Kommunikation. Ich habe das mit Pferd, Hase und Wespe selber ausprobiert. Die nur geprochene Anweisung blieb in der Regel folgenlos. Wenn ich aber in meinen Worten die Absicht mitschwingen ließ (als „Bild“ des Verhaltensablaufes), dann bekam ich ihre Aufmerksamkeit und Befolgung. Sogar die Wespe fand den richtigen Weg, ohne dass ich nachhelfen musste.

                  1. @HPB- ich bezeichne Ihre Kollektivseele / Morphogenetisches Feld (oder wie auch immer) z.B als Katzenkönig, der die kompliziertesten seiner Manifestationen bei uns im Garten auftauchen und bleiben lies.

                    Und alle haben ihre individuellen Ausprägungen (also „Risse “ im Feld) und leider vertragen sie sich nicht untereinander. Tw. weil wir uns in die Hierarchie einmischen.

                    Aber was tun, wenn wir einen älteren Kater schon bei uns haben und dann kommt der junge streunende Kampfkater der Region und bleibt an dem sonnigen Sonntag im Mai an unserer Seite, als wir gerade um eine andere (sein sanfter Januskopf) trauern, die ich vorher tot am Strassenrand fand. Er hätte alle vertrieben wenn wir es zugelassen hätte. Unterwerfungsgesten reichen nicht.

                    Das war vor 10 Jahren und seither muss ich gesondert einsperren und auslassen und kann nicht mehr den früheren Weg durchs Kellerfenster ins gesamte Haus offen lassen. Er überfällt, trotz seiner auch schon über 70 Menschenjahre alle anderen (und auch Hunde).

                    Der alter Kater (immer schon auf der schwächlichen Seite-aber gerade deswegen prägender Kindheits-/Jugend-Gefährde meiner Tochter) ist im Vorjahr mit 19 Katzenjahren gestorben (hat zum Fressen aufgehört); er war der einzige der sich dafür im Spiegel erkannt hat. Er hat öfter auffordernd gemaunzt und meine Frau ist auf allen 4 mit ihm zum Spiegel gekrabbelt und dann haben sie „wo ist den der Mocca?“ ihn im Spiegel betrachtet. Zwischen durch hat er sich vergewissernd zu ihr aufgesehen ,dann wieder in den Spiegel.

                    Diese erhöhte Individualisierung, die unsere im Vergleich zu den früher bekannten Rudeln an Bauernkatzen haben, vergrößert sich natürlich durch das Bewusstsein, dass wir hinein gesteckt haben. Ich könnte über jede meiner Katze ein längeres Psychogramm schreiben als über einen Menschen.

                    Und sie sind immer noch alle präsent und das nicht nur wegen Der Fotos oder den Urinflecken ihrer Markierkämpfe ( bzw Boshaftigkeiten einer anderen Katze gegenüber) an den Wänden.

                    Wenn eine Familie „alter Seelen“ (ich bin eine und meine Familienmitglieder wären nicht zu mir gekommen, wären sie es nicht auch) sich über Jahre bewusst sich mit so einem „pelzfüßigen Brahman“ beschäftigen (Katzen sind bekanntermaßen sehr spirituelle Wesen) gibts beim Katzenkönig einen Riesensprung in der Individualisierung vorwärts.

                    mfg
                    vom Bergvolk

                  2. @HPB

                    Was Sie da feststellen bezüglich ‚Spezies‘- und individuellem Aspekt muss tatsächlich so sein – aber auch das greift zu kurz, irgendwie ist da immer eine vollkommene Ganzheit präsent, egal ob bei Pflanze oder Tieren, bei letzteren (Vögeln) geradezu extrem. Da ich oft in der Nacht arbeite, erlebe ich den Morgen häufig – und im Frühsommer DAS Konzert am Morgen da spielen sich dann in der 2. Session (die 1. ist immer alleinig durch einen Solosänger geführt – bei uns häufig Mönchs-Grasmücken – da gibt’s nur Andacht !) zum Teil äusserst merkwürdige Dinge ab – ich hab da schon perfekte ‚Konzerte‘ im Zusammenspiel mit einer Aufführung im Radio gehört, oder auch wenn ich selber irgend eine rhythmische Phrase ’singe‘ (gibt’s beim arbeiten häufig dass einem irgendein Groove erfüllt) dann ist da plötzlich eine Meise die genauestens den Rhythmus punktiert (genau auf die Betonung (z.b. bei einem 7/8, 1/16 vor der 1) ins Off spielt -> das ist so frapant und zieht sich dann Minuten lang fort, egal wie komplex die Phrase auch sein mag – und sie lieben es swingend) – alles sehr unheimlich und eigentlich unmöglich – aber es ist so !
                    Es ist eigentlich im Gesamtkontext gar nicht feststellbar wer da wem voraus geht – es muss aus der Ganzheit kommen….

  23. Ein scheinbar merkwürdiges aber mAn wichtiges Puzzleteil im derzeitigen Weltgeschehen – denn es betrifft Russlands Bereitschaft im Katastrophenfall:

    „Der russische Minister für Notfälle stirbt, nachdem er bei Filmaufnahmen in der Arktis von einer Klippe gestürzt ist.“

    https://elpais.com/internacional/2021-09-08/muere-el-ministro-de-emergencias-de-rusia-al-caer-por-un-acantilado-durante-la-filmacion-de-unas-maniobras-en-el-artico.html

    Sehr merkwürdige Sache, erinnert irgendwie an alte James Bond Filme.

    Der Minister und ehemalige stellv. Leiter des FSB geht persönlich an die Klippe und darüber?

    Übersetzung via deepl:
    „Der russische Notfallminister Jewgeni Sinitschew starb am Mittwoch bei einem Unfall während der Dreharbeiten zu einer Übung in der Arktis, so die russischen Behörden. Zinichev, 55, stürzte von einer Klippe, als er versuchte, den russischen Regisseur und Drehbuchautor Alexander Melnik zu halten, der ausrutschte und ebenfalls starb, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur TASS.

    „Der Leiter des Ministeriums für Katastrophenschutz, Jewgeni Zinitschew, kam auf tragische Weise ums Leben, als er in Norilsk während einer ressortübergreifenden Übung zum Schutz der arktischen Notfallzone versuchte, das Leben eines Menschen zu retten“, so das Ministerium in einer Erklärung. Die russischen Behörden haben keine weiteren Einzelheiten über den Unfall oder den genauen Ort des Geschehens bekannt gegeben. Melnik war mit den Dreharbeiten für einen Dokumentarfilm über die Entwicklung der Arktis und des Nördlichen Seewegs beschäftigt, teilte das Ministerium für Notfälle (Emercom) gegenüber TASS mit. Der Filmemacher hatte seit Jahren mit der Behörde zusammengearbeitet.

    Zinichev, der am Mittwochmorgen die Baustelle eines neuen Feuerwehrzentrums in der Region Norilsk besuchte, nahm nach Angaben der Tageszeitung RBC an den Dreharbeiten zu einem Film für das Katastrophenschutzministerium teil. Seine Abteilung führt derzeit „Forschungsübungen“ in der Arktis durch, an denen 6.000 Spezialisten beteiligt sind, die laut einer Emercom-Mitteilung 47 Ausrüstungsmodelle und „Rettungs- und Notfallmethoden“ testen.

    Der stellvertretende Leiter des Ministeriums, Andrej Gurowitsch, sagte am Mittwoch, Zinichev habe wie ein Held und ein „wahrer Retter“ gehandelt. „Ohne eine Sekunde zu zögern, handelte er nicht wie ein Minister, sondern wie ein Retter. Er hat eine Heldentat vollbracht, er hat sein ganzes Leben so gelebt“, sagte Gurowitsch dem staatlichen Fernsehsender Russia 24.

    Zinichev, Mitglied des Sicherheitsrates, war seit drei Jahren Leiter der Abteilung für Notfälle. Von 2006 bis 2015 war er Mitglied der persönlichen Garde des russischen Präsidenten und von 2016 bis 2018 stellvertretender Leiter des russischen Geheimdienstes (FSB, Nachfolger des KGB).

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    1. „Der Minister und ehemalige stellv. Leiter des FSB geht persönlich an die Klippe und darüber?“

      Zu Ihrer Irritration: wieder ein Zivilisationsproblem. Wenn ein Mann sieht, dass neben ihm ein Mensch gerade abgestürzt ist, soll er etwa an seinen Posten oder Gefahre denken? (Für mich persönlich wäre es nicht richtig).

      Dasselbe betrifft die Fragen,
      warum der russische Offizier Prochorenko in Syrien – umgezingelt von IS – Artilleriefeuer auf sich ruft,
      wie konnten Rotarmisten bei Leningrad 1942 – bei Rationen 400 Gramm Brot am Tag – in der Gegenoffensive fünfzig Meter laufen, von der Erschöpfung sinken, dann immer wieder weiter krabbeln bis dem Feind Kehle durchgebissen wird usw.

      Es liegt offensichtlich außer Verständnis mancher anderen Völkern, ist aber im Geiste der tausendjährigen Geschichte von Russlands Völkern.
      ***
      Auch die Frage wie die meiste Bevölkerung in Afghanistan die kommende Taliban akzeptiert, obwohl diese nichts Gutes mit sich bringen, liegt auf der selben Ebene.
      Dreißig Völker im Land können ewige Streitereien und Fehden untereinander haben. Das Einzige, was sie quasi verbinden kann, ist Hass zu Besatzern.
      Talibans betreiben jetzt eine ausgeklügelte aber auch einzig mögliche Politik: in den Großstädten wird ein kleines Schaufenster – für minimal notwendige Akzeptanz der Weltgemeinschaft – aufgebaut,
      in den Provinzen geht es nach eigener Auslegung der Scharia Gesetzen weiter, was auch übrigens die Landbevölkerung nicht stört, da sie eh seit Jahrhunderten so oder ähnlich lebt.

      Übrigens, dasselbe lief seinerzeit im Iran. Aus Frankreich importierter Ajatolla führte 1979 Mittelalter ein, was später sukzessive entspannt wurde und zum aktuellen meritokratischen System wandelte.

      Am Rande erwähnt, Zusammensetzung von Sergej Kurginjan: „Der künstliche Drang zur sogenannten Demokratie stürzt die betroffenen Völker tief zurück, in das stramme Patriarchat“ .
      Erstaunlich, aber – genau betrachtet – diese These betrifft auch teils Deutschland/BRD 1933~1970.

      1. Danke. Ich freue mich immer, wenn es Versuche gibt, das russische Wesen zu vermitteln. Mit jedem, der es zumindest grob erfasst, wird der andressierte Drang, die Russen abzulehnen oder gar zu hassen, etwas weniger.

        Früher mal, vor den Zeiten der „82 Mio Schmetterlinge und die Meinung eines jeden davon hat angeblich Gewicht“, waren die Besten, die Stärksten, die Klügsten die Anführer. In Russland gibt es zumindest noch eine klare Erinnerung daran und öfter mal auch wirkliche Exemplare. Hier im werte-westen gibt es leerbock und die das Militär marodierenden „Damen“, die nahezu sicher nicht einmal für die eigenen Kinder, so sie denn welche haben, an den Rand einer Klippe gingen.

        Der russische Minister war ein Minister aus einem Holz, von dem wir hier nicht einmal träumen können. Ein Mann mit Ehre und Herz. Mögen seine Angehörigen und Nächsten nicht allzu lange leiden! Ich wünsche ihnen Kraft und Wärme.

        1. Warum sollte ich die Russen hassen??

          Als Kind hatte ich mal ein Erlebnis. Im Wald Pilze suchend, kam ich auf dem Rückweg an einm Fußballrasen vorbei, auf dem die Russen Fußball spielten. Ich hatte Angst, weil da auf einmal alle ankamen und mich freundlich begrüßten und radebrechend sich unterhilten mit mir. Die waren in Burgstädt kaserniert.

          Geschehen ist mir nichts.

          Meinst du, die Russen wollen Krieg?? Nicht die Bohne.

          Ich sollte die Deutschen hassen – alleine wegen der 900 Tage Leningrad.

          Unverständnis mir gegenüber deswegen? Weil ich die deutschen (Un)Taten nicht gutheiße?

          Bin 1955 geboren, und dennoch hab ich Schuldgefühle ob des Grauens, als ich besagtes Buch las.

          – Konrad Fitz –

          1. Ich sagte nicht, dass *Sie* – oder sonst jemand hier – die Russen hassen. Meine Aussage war eine allgemeine.

            Und dass die russischen Soldaten kein bisschen gemein, geschweige denn grausam, waren zu Ihnen als Kind, ist für mich nicht einmal erwähnenswert, weil es absolut der vernünftigen und realistischen Erwartung entspricht.

            1. Ich wurde 49 in Dresden geboren und ging ab der 3. Klasse auf eine Schule mit erweitertem Russisch-Unterricht. In der Nähe war eine Kaserne. Die Russen versorgten sich weitgehend selbst. Sie hielten auch Schweine. Wenn wir sie besuchten, baten wir um Machorka und revanchierten uns mit Aktfotos aus dem „Maganzin“. Eine Standardfrage war: u tebja sestra? Ich habe zwei, aber das ging mir zuweit. Außerdem waren sie deutlich jünger als ich. Später haben wir dann, obwohl minderjährig, auch manchmal Vodka miteinander getrunken. Der Russisch-Unterricht ging dann an der EOS weiter. Danach bei Armee und während des Studiums. Alles in allem 14 Jahre. Leider ist ein Sprachunterricht das eine, eine Sprache sprechen können etwas anderes. Ich habe die Möglichkeit, Rußland zu besuchen, nur zweimal genutzt. Heute versuche ich, meine Kenntnisse aufzubessern, und höre russische Musik (DDT, ЧАЙФ u. a.), schaue russisches TV usw. usf.
              Eine Freundin fragte mich kürzlich, warum ich so russophil sei. Meine Anwort: s. o.
              So wie die über die ganze Welt verstreuten Juden den innigen Wunsch haben sollen, einmal im Leben den Tempel zu sehen, möchte ich einmal im Leben noch Rußland besuchen. Ich weiß nur noch nicht, wann und wie. Ich kenne da niemanden und auf eine Pauschalreise habe ich keinen Bock. Langsam wird nur die Zeit knapp (bin 72). Aber ich werde es schaffen.
              Beste Grüße an das ganze Dorf und v. a. an Russophilus

              1. @ oiweii

                Jeder hat eigene Vergangenheit. Ich erinnere mich an die schönen rothaarigen Mädchen aus Thüringen, die zu uns mit dem Freundschatszug an einem Abend gekommen sind. Ich konnte damals dank meiner Tante, Deutschlehrerin ein wenig Deutsch sprechen obwohl an der Schule und später Englisch gelernt habe.

                Wünsche Ihnen viel Vergnügen bei der Russlandreise, wählen Sie die Route, die Ihnen am Herzen liegt.
                Ach, fahren Sie aus Moskau einfach auf die Krim!
                Duft der Bergkräutern und wunderbare rote süße Gemüsezwibeln sind unvergesslich. Und wissen Sie, ich finde lange Reise mit dem Transsib ein wenig langweilig und spießig.

                1. @ Ixus

                  Unter den “ schönen rothaarigen Mädchen aus Thüringen, die zu uns mit dem Freundschaftszug an einem Abend“ kamen, könnte auch meine (spätere) Ehefrau gewesen sein. Zumindest hat sie mir davon erzählt.
                  Obwohl die Jugend längst entschwunden ist, hat sie immer noch so schöne rotblonde Haare wie damals (ganz ohne „Färbe-Nachhilfe“) und ihren gesunden Menschenverstand.

          2. Niemand hätte verhungern müssen, wenn Leningrad kapituliert hätte.
            Jede westliche Großstadt, z.B. Paris, hätte unter diesen Umständen kapituliert.
            An den Hungertoten war Stalin schuld, weil alle vor ihm Angst hatten, und nicht weil sie so mutig waren.

            1. Schon mal was, von Ursache und Wirkung gehört ? Die Russen hatten die Wehrmacht und SS Divisionen nicht Eingeladen, ABER VERNICHTET und nach Berlin ZURÜCKGETRIEBEN ! Das tut WEEEH !

              1. Wenn Hitler nicht angegriffen hätte, dann Stalin 2 Wochen später.
                Dann wäre das passiert, was ab 12. Januar 1945 passiert ist.
                Es gab für Hitler keinen Ausweg aus dieser Zwickmühle.

                1. Aha. Also ist es auch in Ordnung, Sie abzumurksen aus der „Gewissheit“ heraus, dass Sie sonst mich in 2 Wochen abmurksen?

                  Hätte, würde, könnte, vermutlich …

                  In diesem Dorf ist kein Platz für „Die Russen haben uns(?) *gezwungen*, sie zu massakrieren!“

                2. @erikmanto,

                  Zur Frage ob Stalin Hitler überfallen wollte zwei Beiträge:

                  https://invidious.snopyta.org/watch?v=v-u_wrVNjDw

                  und

                  https://kenfm.de/history-friedenssehnsucht-totalitarismus-und-gewerkschaften/

                  Sporadisch taucht diese Frage hier immer wieder auf – sehr schön das ich mir inzwischen einen „Giftschrank“ (Bidens Wahlbetrug, Bismarck das Unschuldslamm, etc.) zugelegt habe, wo ich wichtige Links abspeichere.

                  Im Prinzip lief in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts das gleiche mit Ukraine und Polen ab wie heute.

                  Nur das der Stänkerer im Hintergrund damals gb war und heute usppa (Ich will nicht teilnehmen, ich will nur ernten).

                  Stalin war am „Lebensraum im Westen“ nicht interessiert. Der erste Link zeigt auch sehr schön die Kräfteverhältnisse.

                  Etwa vergleichbar mit heute:

                  Deutschland überfällt Russland weil es weiß das China nicht helfen wird.

                  Ist aussichtslos – so wie damals Stalin gegen den gesamten Westblock.

                3. FOLGE DEM GELD !
                  Wer hat Hitler aufgelesen, Ausgebildet und mit unendlichen Dollar, auf den Sessel in der Reichskanzlei gesetzt ?
                  Wer hat Napoleon aufgelesen, Ausgebildet und mit Unendlichen Pfund und Gold, auf den Thron gesetzt ?
                  Was war beider Aufgabe? Russland Unterwerfen. Beide versagten Jämmerlich und wurden dafür Bestraft.
                  Was ist die Aufgabe der SS 2.0 / Nato ? Russland Unterwerfen………….

                  1. @ Felix Klinkenberg, von den Skulls&Bones und der finanziellen Unterstützung Hitlers bzw. der NSdAP u.a. durch die Familie Bush (ja die Vorfahren der beiden usppa-Preservative) hatte ich gelesen. Aber an einem Link zur Installation bzw. Unterstützung Napoleons wäre ich noch interessiert. Können Sie da etwas empfehlen?

                    1. Sehr geehrter Menschenfreund
                      In der Arbeit sind die treibenden Kräfte, das Handels Kapital herausgearbeitet, das sie die Fesseln, der Absolutisch Herrschenden Abwerfen wollten und mussten, wie in den Kapiteln 2.1 und 2.2 herausgearbeitet wird. Und natürlich die Erhellende Rede, des Kardinals von New York. Dazu führte auf dem Eucharistischen Weltkongress Lourdes (22.-26.7.1914) Kardinal John Murphy Farley, Erzbischof von New York, aus: „Der Krieg, der in Vorbereitung ist, wird ein Kampf zwischen dem internationalen Kapital und den regierenden Dynastien sein. Das Kapital wünscht niemanden über sich zu haben, kennt keinen Gott oder Herrn und möchte alle Staaten als großes Bankgeschäft regieren lassen. Ihr Gewinn soll zur alleinigen Richtschnur der Regierenden werden …Business … einzig und allein.“
                      Wobei sie in einem Testlauf, eine der regierenden Dynastien, nämlich die Französische schon beseitig hatten.
                      https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&ved=2ahUKEwiX7PPwvIbzAhWIERQKHVf4Dyk4ChAWegQICRAB&url=https%3A%2F%2Fwww.econstor.eu%2Fbitstream%2F10419%2F122892%2F1%2F209778.pdf&usg=AOvVaw0iw_Or-EUVRotSNpNdVgcX
                      Auch Spiegel Artikel waren mal Information
                      .https://www.spiegel.de/geschichte/die-broker-der-koenige-a-e1fd4b5f-0002-0001-0000-000066214349
                      Und da ist noch die Rolle der Joséphine de Beauharnais , ein Talent Scout und Honigfalle, die als Hochadelige in Paris, einen großen Salon betrieb, wo sie Napoleon entdeckte. Sie musste in Zeiten der Französischen Revolution, mächtige und reiche Beschützer haben, um nicht auf der Guillotine zu landen. Und das können nur die Reichen Bürgerlichen Banker sein. Die auch sehr seltsam, von den Anführern, des Revolutions Fussvolk, seltsamer weise NIE als Kandidaten für die Guillotine, oder für Plünderungen auserkoren wurden. Obwohl sie genau so agieren wie der Hochadel
                      Sie beissen nicht die Hand, die sie füttert.

            2. Und was wäre dann geschehen? Friede freude eierkuchen?? Siehe Hitlers Tischgespräche in denen er seine Pläne offeriert hatte: Moskau schleifen unmd einen See erzeugen (Moskau unter wasser), Leningrad schleifen, daß nichts von ihm übrigblebe, die Bevölkerung deportieren, sind doch eh alles Untermenschen. DAS waren die Pläne des Westens (Britland, USA etc – natürlich durch die Marionette Hitler, beeinflußt/dirigiert durch Hanfstaengel).

              Lies Nikolai Starikov „Wer hat Hitler gezwungen, Stalin zu überfallen?“

              Die Geschichte beginnt bereits 1871.

              Lies 900 Tage – die Belagerung von Leningrad – Daniil Graninin. Lies Das Blockadetagebuch – Autorin ist mir entfallen.

              „Oder schau ZDF-Info – da kommen nur wahre gut recherchierter Mist an Infos.“

              – Konrad Fitz –

      2. Der russische Präsident Wladimir Putin hat sich von Notstandsminister Jewgeni Sinitschin verabschiedet, der auf tragische Weise ums Leben kam. Der russische Staatschef verneigte sich schweigend vor dem Sarg und sprach dann der Familie des verstorbenen Ministers sein Beileid aus. Zuvor hatte Putin Zinitschin posthum den Titel „Held Russlands“ verliehen.
        https://rusvesna.su/news/1631271520
        „Der russische Minister für Notfälle stirbt, nachdem er bei Filmaufnahmen in Norilsk von einer Klippe gestürzt ist.“
        Mich erinnert diese Heldentat an Alexander Matrosow, einen Held aus dem WKII und an Viktor Lebedew, beide sehr jung gestorben. Den beiden wurde posthum der Titel „Held der Sowjetunion“ verliehen. Sie haben mit ihrem Körper die Nische von der feindlichen faschistischen Maschinenkanone verdeckt und damit dem russischen Bataillon den Durchmarsch ermöglicht. Die Russen hatten diese Eigenschaft, ihr Leben stoisch für die anderen zu opfern.
        Keine Ahnung, ob es auch in wertewesten, diese Eigenschaft vorhanden ist?
        Übrigens, Viktor Lebedew stammt aus dem Ort, wo ich gewohnt habe. Die Schule, in der ich gearbeitet habe, trug seinen Name.

  24. Hallo an alle,

    ich habe gerade ein Dokument gesehen was die Parteigründung der AfD sein soll und wo zu sehen ist, dass das Biest angela merkel als Gründerin unterzeichnet. Unter anderem kann man da lesen, dass die AfD bei Parteischließung komplett in die CDU integriert wird…daneben hat der Höcke und andere unterschrieben. Kann jemand was dazu sagen, ich denke und hoffe es handelt sich nur um eine Desinformation – für mich ist das die einzige Partei die man überhaupt hier noch wählen kann. Und übrigens auch die einzige Partei die in ihren Plakaten das Thema Corona aufgreift bzw. das impfen.

    Danke euch und Grüße

        1. Ich sehe da keinen Beweis. Das kann auch eine Collage sein und es ist auch – gewiss nicht zufällig – kein Kopf zu sehen; damit ist nicht einmal die Art des Dokuments oder „Dokuments“ klar.

          Ach und: „Das Wählerpotential rechts von CSU/CDU geht“ (man beachte die Reihenfolge!) nur dann „nicht verloren“, wenn die AfD als Arm der cdu/csu fungiert. Das aber ist nicht zu erkennen.
          Auch: Ich denke nicht, dass merkel für die csu unterschreiben kann.

          Und, sehr wichtig: *Wenn* es dieses Dokument so gibt, dann wären damit planvoller Betrug und schwerste Verstöße gegen Grundgesetz und Rechtsordnung und ein Anschlag auf demokratie und Staat gegeben. Äusserst erstaunlich, dass anscheinend *niemand* so eine Bombe nutzt.

          Ich kann nicht ausschließen, dass die AfD als de fakto ferngesteuertes Werkzeug gegründet wurde und ich kann nicht nur nicht ausschließen, sondern halte es für nicht unwahrscheinlich, dass merkel als Werkzeug gegen deutschland rekrutiert wurde und agiert.
          Aber dieses Dokument stinkt und ist für mich, jedenfalls so, wie es gezeigt wird, ein „Dokument“.

          Bis klare und glaubwürdige Belege vorliegen, die das Gegenteil beweisen, halte ich die AfD auch weiterhin für den besten Hammer gegen die einheitspartei-Krake und empfehle, demnächst für die AfD zu stimmen.

          1. @ Russophilus, na das ist doch mal ein Wort! In die Richtung ging das ja schon des Öfteren, aber so eine deutliche Empfehlung ist sicherlich einmal nötig. Schließlich läuft die Verunsicherungskampagne vielschichtig und umfassend auf Hochtouren. Zuletzt hatte sogar Thomas Röper auf Anti-Spiegel Beatrix von Storch mit dem Hause Oldenburg und über die „Allianz für den Rechtsstaat“ mit Bemühungen um Rückgabe der in der DDR enteigneten Grundstücke an westliche Adelsfamilien in Verbindung gebracht – was für die meisten Ossis ein rotes Tuch ist. Prinzipiell teile ich die Ansicht einiger Kommentatoren, dass der dringend notwendige Wandel über das integrierte Parteiensystem nicht möglich ist. Allerdings spricht aktuell (nur) die AfD gesamtparteilich Klartext in entscheidenden Fragen, wie Klimahysterie, Gendersprache, Russlandsanktionen, Coronamaßnahmen und hat selbst zum jetzt gerade aktuellen Thema Afghanistan seit Jahren sehr vernünftig argumentiert. Dafür hat die Truppe m.M.n. mindestens die Chance verdient, einmal zu beweisen, dass das nicht nur Worte sind. Die Anderen hatten diese Chance ja bereits und letztlich durch die Bank enttäuscht. Lediglich die Linke (, die bisher immer mein Stimme bekam) hatte ebenfalls zumindest auf Bundesebene noch keine Gelegenheit, zu zeigen, dass sie’s ernst meint. Wobei für einen arbeitenden und an sozialer Gerechtigkeit interessierten Menschen vielleicht außer der Sahra W. und ihrem Oskar dort kaum noch jemand auszumachen ist, bei dem es wenigstens verbal in die richtige Richtung geht. Auch bei der werten Dagmar Henn ist mir schon lange nicht mehr klar, wie sie es so lange in dieser Partei ausgehalten hat…

              1. …dieses „Dokument“ ist visuell erkennbar ein Fake. Der Schrieb ist aus der Perspektive leicht rechts oben abfotografiert worden oder im Kopierer verrutscht.
                Die Unterschriften sind exakt zentral, vertikal abgelichtet, kopiert.
                Beides wurde dann einfach grob zusammengepappt ohne die Unterschriften auf der leicht schrägen „Zeilenachse“ des Schreibens anzupassen (was leicht über ein entsprechendes Programm gemacht werden kann, Photoshop z.B.).
                Ich habe in dieser Beziehung ein geschultes Auge und für mich ist das klar erkennbar.
                Alles weitere was Russophilus schon schrieb, so kurz vor der Wahl die AfD mal (wieder) mit Dreck bewerfen schadet doch nie…
                usw. usw..
                Die AfD ist die einzig wählbare Möglichkeit heute in diesem Lande.
                Die Basis wäre mMn auch gut aber das ist wieder so ein Punkt an dem sich die Kräfte wieder zerstreuen…

              2. Es ist schon lustig, Ihre Verrenkungen zu sehen.
                Sie werden es nicht glauben, aber die BRvD-GmbH ( alias GERMANY) ist eine Firma, gelistet in Delaware.
                Das Kazmierczak- Jentzsch alias Merkel ist das Geschäftsführer.
                Die sogenannte Person ist eine Obligation vom Herausgeber ( GERMANY), versichert vom Rückversicherer von GERMANY.
                Wie bei jeder Firma muss die „ Geschäftsführung „ ab und zu entlastet werden. Das sind die sogenannten Wahlen. Wenn die Geschäftsführung weniger als 50% Ja-Stimmen erhält, gilt sie nicht als entlastet und haftet privat. Abgesehen davon, dass es sowieso seit 1956 Ungereimtheiten gibt.
                Nun stellen Sie sich einmal vor, die sogenannte Wahlbeteiligung fällt unter die magische Grenze. Die Hauptversammlung ist geplatzt ( nicht beschlussfähig).
                Die Frau Wagenknecht, der Meuthen, der Lindner, das sind alles Figuren, die äußeren Ränder bei der Stange zu halten. Deren sogenanntes Wählerpotential wäre sonst weg!!!! Klingelt‘s?
                Sie müssen das nicht glauben, Sie dürfen das gerne selbst recherchieren.
                Und bei der Gelegenheit fragen Sie sich mal, wieso Sie einen ungültig gemachten „Wahlbogen“ ( rechte obere Ecke abgeschnitten oder gelocht) bekommen? Versuchen Sie mal ein KFZ mit solchen Papieren zugelassen zu bekommen!
                Es geht noch viel weiter, führt hier aber zu weit.
                Sie wissen wohl recht viel über Schaltkreise, Semikonduktoren usw. Über das Land und deren Strukturen aber recht wenig wie mir scheint.
                Gute Informationen zum Thema finden Sie hier:

                https://t.me/diplomateninterviews

                Oder bei deren Unterkanälen
                „Wir in Aktion „.

                1. Tja, als Agnungsloser und Gutgläubiger stelle ich mich halt dumm an.

                  Allerdings: Würde ich größere „Bomben“ werfen, dann hätte ich solide und tragfähige Belege in der Hand und würde nicht nur mit einem telegram o.ä. link herum fuchteln.

                  Im übrigen sind mir all diese Vorhalte schon lange bekannt (ich bin zwar ahnungslos, aber lesen kann ich schon), nur habe ich bisher keine soliden und tragfähigen Belege gesehen.

                  1. Es freut mich, dass Sie lesen können.
                    Das ist schon mal die halbe Miete.
                    Wenn Sie jetzt auch noch „ suchen im Sinne von recherchieren“ lernen, dann wird das großartig. Versprochen.

                    1. So nicht, Sie eingebildeter Missionierer! Beweisen Sie erst mal, dass das Dokument, der „Beweis“ echt und verifizierbar ist.

                      Und als Moderator: Sie sind bis Montag in einer Woche gesperrt.
                      Wer andere Teilnehmer hier grob angeht, der bekommt eine Auszeit.

                    2. @Cimballi
                      ich würde mich an Ihrer Stelle nicht so aufblasen und arrogant/beleidigend daherkommen. Stattdessen sollten Sie sich mal mit dem Wort ARGUMENT auseinandersetzen. Denn ohne kommen sie bei mir7uns überhaupt nicht an.

            1. @ Menschenfreund

              Im Prinzip sind Russophilus‘ Argumente für die Wahl der AfD schwergewichtig.
              Armin-Paulus Hampel, bei dem ich mich wegen der letzten AfD-Abstimmung im Bundestag zu Aghanistan beschwert hatte, gab mir sogar recht und bat mich, der AfD weiterhin wohl gesonnen zu bleiben.

              Seit 1990 war für mich stets das Verhältnis der Parteien zum Völkerrecht das bestimmnde Wahlkriterium. Deshalb bekam bis 2015 immer die PDS bzw. die Linke meine Stimmen. Als jedoch Merkel die Grenzen für Asylsuchende und „Flüchtlinge“ öffnete und Beifall bzw. Unterstützung von der Linken bekam, war es damit vorbei. Warum sollte ich das Ausbluten Syriens auf diesem Wege gutheißen? Konseqenz: AfD wählen!

              Nun hat sich bei der letzten Abstimmung auch ein erheblicher Teil der AfD-Fraktion auf’s politische Glatteis führen lassen und ist dort ausgerutscht, auch wenn Chrupalla jetzt einen passablen Vorschlag zur Anerkennung der Taliban-Regierung.

              Als ständiger Zuschauer des „Corona-Ausschuss“ halte ich mich jetzt an „die Basis“.

          2. …ich werde auch die AfD wählen. Das die Stimmen zugunsten anderer Parteien verschoben werden ist mir klar aber ich denke nicht das die so viel verschieben können das die AfD komplett aus dem Spiel sein wird. Stimmen für die Basis sehe ich schon fast als Verschwendung da die wohl vom System unter der 5% -Marke gedrückt werden.Je mehr Stimmen die AfD bekommt desto mehr Panik im System.

            Die STIKO hat sich nun endgültig in die Reihen der Systemverbrecher eingeliedert…jetzt eine Empfehlung für schwangere, ich fasse es nicht….da sollen gesunde Menschen auf die Welt kommen, ich denke nur ein kleiner Teil. Auch unfassbar wenn das eine werdende Mutter wirklich macht aber ich befürchte es werden so einige sein.

            Grüße und schönes Wochenende

            1. Arbeitskollegin, zwei mal gespritzt, jetzt schwanger… heute erfahren…hoffe sie lässt sich keinen „auffrischschuss“ geben…
              Viele Frauen haben mit dieser mRna-Brühe ihre ungeborenen Kinder verloren…
              Wenn man es nicht verliert…was kommt dabei heraus?

            2. @Mimoun

              „Je mehr Stimmen die AfD bekommt desto mehr Panik im System“

              GENAU !, Wirkungstreffer sind wichtig ! Alles was das System schwächt ist zuerst einmal gut – sogar wenn’s von ansonsten ‚Gegnern‘ kommt.
              Splitterparteien beim jetzigen Stand der Dinge zu wählen ist eigentlich unverantwortlich. Wo die Reise bei der AfD hingeht bestimmen weitestgehend deren Mitglieder, die haben eine ganze Menge sehr guter Leute.

              Wir haben es ja gehört vom Dröstchen, wo die Reise hingeht – war deutlich genug – totaler Lockdown und faktisch Impfpflicht (via dem Zertifikat) – da die Deutschen einen ‚Anstoss‘ benötigen…..also hautnahes Totalverwurstungs-Vollkörper-KZ. Europa wird die Latrine der USA (wo es zumeist sehr, sehr viel entspannter zugeht..) – dafür darf Angie den Nordstrom haben.

              1. @Hdan
                wie Sie wahrcheinlich wissen:
                „wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie schon längst abgeschafft“ (ich glaube Mark Twain)
                Ich hatte mit dem Gedanken gespielt ausnahmsweise CSU oder freie Wähler zu nehmen, da wir hier in Bayern befürchten, dass ein rot-grünes Bündnis an die Macht kommt. Aber inziwschen denke ich genau wie Sie, nämlich, dass man dem System eine vor den Latz knallen muss (nebst ein bisschen Hoffnung) indem man AfD wählt, da die anderen eh nicht über die 5% kommen werden.

    1. @ Mimoun, – falls Sie beabsichtigen wählen zu gehen -beschäftigen Sie sich doch ‚mal mit der relativ jungen Partei „Die Basis“ (Mitglieder sind u.a. Dr, Wodarg, Dr. Fuellmich und andere echte Fachleute, die leider gerade zu Cocolorris (Corona) von den Faschisten totgeschwiegen werden.

      Die AfD halte ich ohnehin für eine Partei, die nur geschaffen wurde, um die abgehalfterten und unzufriedenen CDU-ler zu kanalisieren und damit so tun zu können als ob wir eine Opposition hätten. Tatsächlich halte ich diese Leute für Opportunisten, wenngleich sicher viele kluge Redner dabei sind. Der große Schwachsinn dieser Partei ist es, daß sie diesen Faschismus nicht abschaffen wollen: sie wollen ihn nur reformieren.

      Im übrigen: Ich gehe nicht mehr wählen, seitdem ich weiß, daß ich hier im blanken Faschismus leben muß.

      Zur Erinnerung, wie wird sinngemäß Faschismus definiert? Es sind hauptsächlich 2 Kriterien:
      1. Im Faschismus ist die Politik mit dem Finanzkapital eng verschmolzen.
      2. Im Faschismus herrscht eine zunehmende Repression und Terrorisierung der eigenen Bevölkerung.
      Frage: Haben wir das?
      Und ich soll Verbrecher wählen gehen?

      1. @Schuldig: Sie haben recht, die Partei, die DE jetzt dringenst bräuchte, gibt es noch nicht. Um wenigstens eine einigermaßen Opposition, die diesen Namen auch verdient, zu bekommen, muss m.E. zwingend (noch) die AFD gewählt werden. Herr Russophilus hat insoweit ganz recht.
        Alle, die weiterhin das Altparteienklüngel wählen, tragen selbst zu ihrem Untergang (wie auch immer – z.B. Stromausfall mit all seinen Folgen, von „C“ ganz zu schweigen) bei. Und nicht nur das, sondern all diejenigen sollten sich im Spiegel ansehen, wenn sie sich die Frage nach den Kindern und Kindeskindern stellen sollten. Unter all der wahnsinnigen Verblendung haben sie möglicherweise noch nicht darüber nachgedacht, dass sie selbst es ihrem Nachwuchs so hingerichtet haben.
        Hier erlaube ich mir die Aussage, dass kein anderes Lebewesen auf dieser Erde seinem Nachwuchs, also dem Erhalt seiner Art schadet. Weder fahrlässig und schon gar nicht absichtlich.

  25. Ein Essay, der in sich hat. Es geht um Covid, dessen Verursacher, um die Menschheit, ihr Natur und um die Erde, die für uns „Dummköpfe“ zu klein wird.
    Sehr empfehlenswert!
    ………….

    „Utopischer Wahnsinn

    https://21stcenturywire.com/2021/09/06/utopian-madness/ (eng.)

    Wir befinden uns mitten in einer Massenpsychose. Diese Psychose ist auf Wahnvorstellungen aufgebaut, die ihren Ursprung in der herrschenden Klasse haben. Wir dürfen nie vergessen, dass die Elite, egal wie mächtig sie zu sein scheint, egal wie intelligent oder gutartig nerdig sie ist, wahnsinnig ist. In ihrem verblendeten Zustand glauben sie, dass sie alle Antworten haben, und deshalb verdienen sie es, die absolute Macht zu haben, dem Rest von uns diese Antworten zu diktieren. Wenn wir anderer Meinung sind, sind wir eine Gefahr für uns selbst und für die Gesellschaft. Das glauben sie wirklich. Sie sind unsere Retter…“

    1. @ w.lady

      Die Psychose führt zu: Parteien, die sich zu Corona-Maßnahmen auch nur kritisch äußern, sind für Geimpfte unwählbar. Diese zu wählen, ist ohne sich selbst, sprich die Impfung, zu hinterfragen, unvorstellbar.

      Durch Corona binden sie Geimpfte an den Wahnsinn; somit de facto an die Altparteien, aber auch alle anderen, die an Stimmen interessiert sind. Je mehr Wahnsinn, umso kürzer die (mentale) Leine (das scheint einer der wesentlichen Gründe zu sein, wieso dermaßen hochgefahren wird).

      Sind einmal 80 – 90% geimpft, fressen die mir aus der Hand, da ich sie vor dem sicheren Tod rette. Solange die Leute Angst haben, kann ja mit neuen Mutationen nachgeholfen werden, falls die Skepsis steigt, rennt die Psychose, wie geschmiert.

      1. Mit anderen Worten (auf nächsthöherer Ebene): „Drauf geschissen, wenn unser Idol und Vorbeter wie ein räudiger Hund aus Afghanistan gejagt wird oder die Wirtschaft den Bach runtergeht. ES GEHT SCHLEISSLICH UM LEBEN UND TOD!“

        1. Spinnt man dies weiter, könnte es durchaus sein, dass Corona dazu dient, damit sich der wertwesten auf den „für ihn vorgesehenen/angestammten Raum“ (was Ansichtssache ist …) zurückzieht, ohne beim Rückzug aus dem Rest der Welt „völlig in sich zusammenzubrechen“.

          Sozusagen: Luft zum Atmen für die wertewesten-Eliten, wo RF/China bei der Rückabwicklung des wertwestens „mitspielen“, um das Chaos so gering wie nur möglich halten zu können; bei gleichzeitig einzufahrenden eigenen Erfolgen (was für den gemeinen wertwestlen-Bürger durchaus zynisch klingen mag).

          1. @ Sloga, in diese Richtung geht auch ein interessanter Achgut-Artikel, der bei mir wie ich feststellen musste, ein paar immer noch übrig gebliebene Puzzlesteine geholfen hat ins Gesamtbild einzufügen: https://www.achgut.com/artikel/chinas_corona_finten_und_der_getaeuschte_westen_maskenball_der_feigheit
            Ich war sicherlich nicht ganz allein, mit der Frage, weshalb China so intensiv bei der Erstellung des Corona-Narrativs mitgeholfen hat. Diese Counter-PsyOp-Version ist natürlich nur als mögliches Erklärungsangebot zu verstehen.

          2. @Russophilus,

            vielen lieben Dank für Ihren mal wieder sehr interessanten Artikel – sehr schön das Sie auf die Alarmsignale aus usppa eingehen, das bliebe sonst evtl. auch sehr aufgeklärten Personen u.U. verborgen.

            @sloga,

            haben Sie eigentlich schon das Jugoslawien Video eines alten Bekannten (H. Ploppa) geschaut? Er schildert die ältere und jüngere Geschichte dieses Landes. Natürlich nur grob (in 30 min).

            Ich nehme an das Sie mit einem Großteil einverstanden sind, aber wenn ein Deutscher schon mal über dieses Gebiet spricht sind Sie vermutlich neugierig?

            Unbedeutendes (?) Detail: Jugoslawien = südliches Land der Slawen, von Juk = Süden. Interessant, hätte ich selbst nie erkannt, das Wort.

            https://apolut.net/history-jugoslawien/

          3. … ich spinne weiter; lasse nicht los.

            Der einzige Unterschied zu ihrer (Regierung/Elite) bisherigen Vorgehensweise in ähnlich gelagerten Virenfällen war, die Kosten-Nutzen-Rechnung, welche bisher als ultimativer Entscheidungsfaktor galt, diesmal umgedreht.

            Mit anderen Worten: Solange die Leute nicht, für jedermann ersichtlich, tot auf den Straßen umkippten (jeder jemanden kennt, der an … gestorben wäre) haben sie sich nüchtern, kapitalistisch, an die Kosten-Nutzen-Rechnung gehalten (selbst, wenn man an Viren nicht glaubt … dann eben an die fiktive Kosten-Nutzen-Rechnung).

            Sie haben sie also auf den Kopf gestellt. Dies muss einen Grund haben …

            Wollen sie uns alle umbringen?

            Frage: Was waren die bisherigen Erfahrungswerte? Hat das, was einem vorgesetzt wurde (ob Hauptstrom oder alternativ), in der Regel gestimmt oder eher nicht? Insbesondere, massiv/penetrant Vorgetragenes …

            meine Ansicht: Aus der (fiktiven oder tatsächlichen … völlig wurscht) Grippe haben sie Corona gemacht. Gleichzeitig die Kosten-Nutzen-Rechnung auf den Kopf gestellt (im Grunde kann gar nicht viel passieren .. es sind Erfahrungswerte vorhanden), um etwas zu verschleiern; wahrscheinlich Macht-Umwälzungen im großen Stil (die Claims werden neu abgesteckt).

            1. @Sloga

              12. SEPTEMBER 2021 UM 8:13 UHR
              … ich spinne weiter; lasse nicht los

              Ja nur:
              Was ist das Wesen eines Psychopathen?
              DIE glauben in ihrem Wahn es überblicken zu können!

              Die haben einen vollgepackten Zug bestiegen (als Lockführer und Personal) und fahren mit volldampf auf einer gebirgigen, eingleisigen Strecke in der von IHNEN festgelegten Richtung.
              Einige der Passagiere (das Vieh) haben mal den Kopf aus dem Fenster gehalten und sehen: den Abgrund!
              Die Brücke ist eingestürzt. Werden natürlich vom anderen Vieh zu Aluhüten erklärt.
              Und warum? Weil das Vieh sein will wie das Personal!
              Glauben Sie, das Personal wird den Zug anhalten und erklären, ooops sorry, haben uns geirrt, als die Psychopathen die sie sind?
              (Moby Dick?!!)
              Gehen wir nicht von dem Gedanken aus, das Personal seien „Ideologen“. (einige wenige, ja)
              Was hier stattfindet ist der allerbrutalste, reinste PRAGMATISMUS!

              „“ der Pragmatiker fragt den Ideologen: SIE sind aber ein böser Mensch, ich habe gehört, Sie hätten Millionen Menschen umgebracht?
              … Tja, das war wohl ich, ist die Antwort.
              Der Pragmatiker: sehr schön, ich kann so gute Leute immer gebrauchen, Sie können sofort bei mir anfangen ! „“

              Noch ein Gedanke:
              Ja Mr X kann es schon sein, als die dahinter (dem Plan… ) stehende Intelligenz, gegen eine Göttliche Ordnung wirkend oder wettend?

              Oder eine Schwarmintelligenz der Millionen (Milliarden?) Mitläufer (durch mr x inspiriert? ) .
              Und wie ist diese definiert, wo zuhause?
              Sie umgibt uns tagtäglich!
              ES FÄNGT IM KLEINEN AN, die schlauen Strategien und Kniffe „um sich in der Gesellschaft“ durchzusetzen“ !

              Die Massenpsychologie des Faschismus !

              Gruß

              1. @ Luzifer

                Macht-Umwälzungen hätte ich ausführen sollen: HIN zu RF/China … WEG vom wertewsten. Um beim Beispiel zu bleiben: RF/China fahren längst in ihrem eigenen Zug. Da gilt es, zuzusteigen. Ob die Brücke beim wertwesten-Zug einstürzt, wird immer unwesentlicher; geopolitisch betrachtet.

                Die Macht der Psychopaten schwindet spürbar bzw. stetig.

                Feldsklaven des ami-Sklavenhalters spüren den aufkommenden frischen Wind (werden früher oder später das Weite suchen … je weiter von der Ranch entfernt, umso früher werden sie sich verabschieden).

                Haussklaven (innere Zirkel des wertwestens) hingegen spüren KEINEN frischen Wind: 1. leben im Haus (die Fenster sind geschlossen); 2. das Leben ist weitaus angenehmer, als jenes der Feldsklaven; 3. ihr Besitzer wird sie nicht so einfach ziehen lassen; stirbt er, nimmt er sie wahrscheinlich mit auf die Reise (nicht etwa, weil er sie „liebt“, sondern emotional gebunden ist, da er sie als seine ganz persönlichen Wertgegenstände betrachtet).

                Einwurf: Vor dem geistigen Auge Bilder von „Fackeln im Sturm“ … hehehe.

                Im dem Sinn: Die Nordstaaten werden vorab die Feldsklaven befreien: 1. schlicht einfacher; mit weniger Aufwand verbunden (im Gegensatz zum geschützten, verbarrikadierten Anwesen des Sklavenhalters); 2. Gewissheit gegeben (der Feldsklave ist heilfroh, befreit zu werden … WAS ist mit dem Haussklaven? Will er das überhaupt?); 3. geht der Befreier RATIONAL vor; Schritt für Schritt, spart Kraft und Energie.

                Weiterer schmerzlicher Punkt: Haussklaven der 1. Generation wussten, wo ihr Platz ist/war. Woher sie kamen. Wer sie waren . Die 2. Generation wusste schon weniger; es ging „abgehobener“ zu. Die 4. oder 5. ist schon dermaßen in den Wolken, dass sie sogar glaubt, „fast-Weiß“ zu sein.

                Auf Deutschland gemünzt: Sollte es amiland mit ins Verderben ziehen (werden mittlerweile wohl viele Mechanismen eingebaut sein, um D angekettet zu wissen … Zeit war reichlich vorhanden), WER soll Deutschland wiederaufbauen??? Wer ist der Deutsche in 20 – 30 Jahren?

                Die 5. Generation ist von Trümmerfrauen Lichtjahre entfernt; in jeder Hinsicht (gilt natürlich nicht bloß für D; die völlige Verblödung der ab-i-Phone-Generationen … aber als Haussklave Nr. 1. ist D nun mal das Paradebeispiel).

                Um RF/China wird man traditionell bleiben, während sich gleichzeitig die Schere zum wertwesten immer weiter öffnen wird (lgbt-q-plus … contra … gläubige Traditionalisten). Oder eben, die beiden Züge entfernen sich stetig voneinander.

                Viele (ungünstige) Faktoren kommen zusammen und die Zeit rennt und rennt und rennt.

                1. Letztlich wird das deutsche Volk entscheiden müssen: Will ich weiter dem Sklavenhalter folgen, oder mich besinnen; zu meinen Werten und Traditionen zurückkehren?

                  Die dt. Elite kann das nicht vorgeben … selbst, wenn sie möchte. Es müsste schon von innen heraus kommen. Allerdings ist man mit jedem Tag einen Schritt weiter davon entfernt.

                  Selbst, wenn amiland meint, die Reißleine ziehen zu müssen (die eu und/oder BRDGmbH werden bankrott). Na und? Mund abwischen. Neu anfangen. RF/China werden sicherlich unter die Arme greifen … letztlich ist es Selbstbestimmung.

      2. ….viele haben sich die Spritze nicht aus Überzeugung geben lassen sondern um ihre Freiheit (Reisen, Essen gehen usw) ein Stück weit zurück zu erhalten…
        …auch wenn das sehr kurzsichtig um nicht zu sagen ein vollkommen bescheuerter Gedankengang ist.
        …wer sich spritzen lässt um seine Freiheit wieder zu erlangen,
        wird beides verlieren: seine Gesundheit und seine Freiheit.

    2. @w.lady

      Nein, die Meute ist so was von gestern und schon bald werden sie über ihre eigenen Füsse stolpern – so total und absolut versifft sind sie – die Fahrt in den Abgrund ist rasend – der Grad der realen Verblödung so allumfassend, gerade dort in den Elite-Zirkeln – System bedingt – nur noch der Glaube zählt, der fanatische Glaube (ja – sie GLAUBEN wirklich den Mist den der Propaganda-Apparat täglich erzeugt – sie MÜSSEN es glauben !) – da sind die jetzt so im aller dunkelstes Mittelalter wie es noch nie dunkel war – alles wird ihnen unter den Füssen wegbrechen – einfach alles ! Wir sprechen hier vom Kern-Europa im besonderen – in Übersee ist die Situation eine Andere.
      Und ja – es ist gut so ! Die harte Tour ! Wie bestellt so geliefert.

  26. Verschwörung in der Praxis

    Sieben Staaten haben sich letztes Jahr ausdrücklich gegen eine Impfung ausgesprochen: Swasiland, Eritrea, Nordkorea, Haiti, Burundi, Tansania, Elfenbeinküste.

    1. Der Präsident von Burundi, Pierre Enkrouziza, am 09.06.2020 an einem Herzinfarkt verstoben

    2. Der Premier von Swasiland, Ambros Amini, stirbt in Dezember 2020; Ursache unbekannt.

    3. Der Premier der Elfenbeinküste, Ahme Bakayoku, stirbt im März 2021

    4. Der Präsiden von Tansania, John Magufulin, stirbt am 17.03. 2021.

    5. Der Präsident von Haiti, Jovenel Moise, wird am 07.07.2021. bei einem Attentat erschossen.

    Abgesehen von Nordkorea, wo sich die Ausführung in der Praxis als ausgesprochen schwierig herausstellen sollte, fehlt nur noch Eritrea.

    Ich nehme an, um die Idee von vor zwei Stunden nicht zu untergraben: Ja, sie wurden von den Globalisten abgemurkst. Allerdings nicht, weil diese so allmächtig sind, sondern es eine übergeordnete Vereinbarung (Jalta II?) gibt, deren Umsetzung höchste Priorität hat.

    Wer meinte, diesmal, wie gehabt, Bestechungsgeld abgreifen zu können, um der Impfung der eigenen Bevölkerung zuzustimmen, hat den falschen Zeitpunkt gewählt. War zur falschen Zeit am falschen Ort.

  27. Ich möchte von zwei interessanten Erlebnissen berichten, die zeigen, dass es eben auch Widerstand gibt :
    Zum einen habe ich mich vor kurzem mit dem GEZ-Verweigerer Georg Thiel getroffen, der kaum 30 km von mir entfernt wohnt. Er war ja aufgrund seiner Weigerung, Fernsehgebühren zu bezahlen, zur Erzwingungshaft und die vollen sechs Monate im Gefängnis.
    Ich fragte ihn, wie es im Gefängnis ist. Herr Thiel fand es natürlich langweilig, er hatte auch kein Internet und durfte nur mit drei von ihm ausgewählten Personen telefonieren. Kaufen konnte man da alles, was ein normaler Supermarkt auch bietet. Arbeiten musste er nicht, er konnte aber wenn er wollte (Schreinerei). Bücher durfte er natürlich auch mitbringen. Zum Bücher-lesen blieb ihm aber gar nicht so viel Zeit, denn er hat über eintausend Zuschriften erhalten. Ebenso erhielt er viele Spenden, so dass er weder durch die Anwälte noch durch Verdienstausfall finanziellen Nachteil hat.
    Wenn ich noch an ein normales Deutschland glauben würde, würde ich mich fragen, wie es möglich ist, dass man unter 1,2 Millionen Zahlungsverweigerern wie er meinte, einen einzigen raussuchen kann, den man dann als Warnung ins Gefängnis steckt, während alle anderen, wie ich z.B. nur einen Schufa-Eintrag bekommen. Schliesslich gilt vor dem Gesetz der Gleichheitsgrundsatz. Aber wenn das Gesetz nichts mehr gilt, ist der ja auch hinfällig.
    Aber es freut mich, dass es für Herrn Thiel so viel Unterstützung gab. Hätte ich nicht gedacht.

    Das andere, was ich erlebt habe, hat mich auch überrascht:
    Ich bin über eine Mitfahrzentrale mit drei weiteren Personen im Auto nach München gefahren. Am Treffpunkt wartete schon einer davon. Er fragte direkt, ob man geimpft sein müsse, um mitzufahren (oder so ähnlich). Dann sagte ich, ich bin nicht geimpft worauf er antwortete, er schon-leider, er habe gehört, dass in Japan Mikrochips in den Impfstoffen gefunden worden waren. Es tat ihm also schon leid, dass er sich (einmal) impfen lassen hat. Er war glaube ich Spanier oder so. Der Fahrer war Deutscher, aber geimpft (wegen der Reisemöglichkeiten), aber er bewertete die Corona-Massnahmen als genauso überzogen und unsinnig wie ich. Der vierte kam aus dem Iran, ihn kümmerte das ganze Thema überhaupt nicht, also vier Leute, die alle gegen die Massnahmen etc. eingestellt waren. Niemand hatte auch nur eine Sekunde eine Maske auf.

  28. Guten Abend
    Dank fuer die viele Muehe die Sie sich hier machen und den Artikel.

    Weitere Nebenwirkungen der „Pandemie“:

    – Dank dem riesen Tamtam des Polit- und Medienzirkuses drum herum duerften
    mitlerweile selbst die Duemmsten gemerkt haben,
    dass B-Waffen momentan das Nonplusultra gegen Grossorganisationen sind.
    Nach dieser, alle Erwartungen weit uebertreffende Ouvertuere, werden
    diese die klassische Militaertechnik mehr und mehr abloesen.
    Die Vorteile sind so offensichtlich, eine Aufzaehlung kann man sich hier sparen.

    – Politisch wurde diese , wie erwartet, zur Etablierung totalitaerer Systeme genutzt.
    ( Totalitaere Demokratie ). Sodass Oekonomisch, eine entsprechende
    Reduktion der Wirtschaftsleistung dieser Grossorganisatonen erreicht wird.
    Ca. -75 %, die mit der aktuellen Stagflation bereits eingesetzt hat.
    ( Beispiel UK Autoproduktion auf dem Stand von 1956).

    Folge: Das Wechspiel und die Synerieffekte nur dieser zwei Nebenwirkungen
    fuehren zu einen disruptiven Abbruch dieser Grossorganisationen.
    Akademische Frage, welche bricht als naechste zusammen ?
    IL, ET, CDN, AUS,oder F.
    Tja schwierig zu sagen. Wir werden sehen.

  29. Sorry, ich muss korrigieren, es gibt nicht 1,2 Mio Zahlungsverweigerer, sondern vier bis fünf Mio, davon sind 1,2 Mio in der Zwangsvollstreckung.
    Der WDR ruiniert nicht nur die Glaubwürdigkeit des Verfassungsgerichtes und der Rechtsprechung, sondern auch die der Schufa.
    Was glauben eigentlich die Verantwortlichen, wie lange diese Bananenrepublik noch funktioniert, die sägen doch auf dem Ast auf dem sie sitzen.

  30. Für alle hier im Dorf, die aus der naturwissenschaftlichen Ecke kommen bzw. an dieser interessiert sind hier ein Interview mit Nicola Tesla.
    ……..

    „“`Dieses Nikola Tesla-Interview, das 116 Jahre lang verboten war, wird Sie umhauen`

    Nikola Tesla gab 1899 einem Journalisten ein seltenes Interview und der Inhalt war so revolutionär, dass das Interview verboten wurde.

    Nikola Tesla gab 1899 einem Journalisten namens John Smith ein seltenes Interview – und die von Tesla geäußerten Ideen waren so revolutionär, dass das Interview über 100 Jahre lang vertuscht und versteckt wurde, trotz des großen öffentlichen Interesses, Tesla sprechen zu hören…“

    https://newspunch.com/nikola-tesla-interview-banned/ (eng.)

    1. @w.lady

      John Smith…ist das nicht der Agent aus Matrix…??!

      Nein, ehrlich, wenn dieses Interview echt wäre, dann hätte die Redaktion penibel für eine saubere Übersetzung gesorgt, denn es scheint eine Übersetzung zu sein – Maschinenübersetzung um genau zu sein.
      Die Achtung die dem Gegenstand entgegen gebracht wird sagt sehr, sehr viel über den Kurator.

      Als Fiktion finde ich den Text inspirierend und einige Aussagen würde ich auch unterschreiben z.b. dass es keinen leeren Raum gibt (und in der Physik müsste ‚leer‘ wirklich absolut leer sein) und dass Einstein mit seiner Raumkrümmung eine Scharlatanerie abgeliefert hat, in erster Linie aufsehen erregende sinnlose Wortspielerei die gewissen Zirkeln gezielt zuspielte..denn ein Raum kann nicht gekrümmt sein nur die Objekte darin. Wenn Dinge in nicht geraden Linien umhersausen dann benötigt man eine Funktion die das beschreiben kann – der Rest ist dann Marktgeschrei…..es könnte auch der Beobachter und seine Messinstrumente sein die verbogen werden und einer Lorenz-Transformation unterworfen werden…

    2. @w. lady und @HDan

      Das Interwiev soll von 1899 sein. Zu dieser Zeit war Einstein
      der Fachwelt noch nicht bekannt.

      Gauß soll bereits Messungen vorgenommen haben, um über unseren Raum (euklidisch oder nicht) Aussagen machen zu können. Ergebnis: Euklidisch im Rahmen der Fehlergrenzen.

      In Einsteins ART (allgemeine Relativitätstheorie) findet die Riemannsche Geometrie eine physikalische Anwendung.
      (die Riemannsche Geometrie ist eine Differentialgeometrie)

      Die globalen Positionsbestimmungssysteme (gleich welcher Provenienz) müssen im Sinne der ART Korrekturen
      vornehmen, sonst funktionieren sie nicht. Man kann auch
      sagen, daß die ART in dieser Technik eine Bestätigung findet.

      Noch ein paar Anmerkungen zur Erdgestalt: Gerade die Entwicklungen in der Mathematik im 19. Jhdt. (Gauß: Krümmung ist eine innere Eigenschaft, sie läßt sich
      bestimmen ohne Einbettung in den sie umgebenden Raum)
      und die Entwicklung in der messenden Physik führten zu internationalen Unternehmungen: Aus/Vermessung der Erdgestalt, Erstellung von Kartenwerken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.