Dies und Das – Den frechen Bauern mal grob Bescheid gesagt!

Der Witz des Jahrzehnts: Die Sanktionen wirken. Russland überholt gerade das Land, das mal unseres war, in der Rangliste der mächtigsten Wirtschafts-Nationen.
Ersatz-Witz: Die boeing 737 wieder mal. Diesmal flog eine Tür im Flug raus. Aber keine Sorge! boeing weiss, was zu tun ist ist. Man erwägt nun, bei einem ganzen Schwung „möglicherweise betroffener“ Maschinen zu prüfen, ob die Schrauben ordentlich angezogen sind. Ist ja schließlich kein Saftladen!

Die eu will für den Fall, dass Orban turnusgemäß den Kommissions-Vorsitz übernimmt, Regel-Änderungen vornehmen, die seine Position schwächen. Sie sehen, die dämokratie ist gesund und gut für alle.

A propos dämokratie: Schockierend! Eine deutsche partei wurde dabei erwischt, Pläne zur Umsetzung eines (wichtigen) Wahl-Versprechens für den Fall, dass sie gewinnen, zu besprechen.
Ein in der Tat unerhörter Vorfall und ich verstehe gut, dass nun politster und Kläff-Nutten (ehemals als „journalisten“ bekannt) von „Radikalen“ sprechen. Denn die Vorstellung, dass eine partei in diesem Land *tatsächlich* vorhat und sogar vorbereitend daran arbeitet, Wahl-Versprechen einzulösen, ist in der Tat radikal! Böse, böse AfD! Zur Strafe dürft ihr euer aktuelles Geschlecht eine ganz Woche lang nicht ändern. (wie bitte? Das kratzt euch nicht die Bohne? Na, noch ein Grund mehr, euch zu wählen!)
Zusätzlicher Vorwurf: Die haben das *geheim* besprochen, wie Verschwörer!!!(kreisch)
Böse, böse AfD! Ihr könnt doch nicht einfach tun, was bei eu-politstern und allen anderen parteien im Land üblich ist! Weil das, wenn die das tun, nämlich dämokratisch ist, bei euch aber der Beleg für eine Verschwörung! Gleich noch eine Straf-Woche dazu, ihr bösen, bösen am Volks-Wohl Interessierten!

Die Zeiten sind ja eher zum Heulen, deshalb lege ich noch lachend nach: Im ukro parlament sind eu-Fahnen! Die Irren dort glauben anscheinend wirklich, dass sie noch dieses Jahrhundert eu-„Mitglieder“ werden. Wobei das für den zunehmend klar auszuschließenden Fall (siehe Umfragen), dass die irren Ampel-Verbrecher nochmal vier Jahre das Land durch den Wolf drehen können, womöglich nicht völlig auszuschließen ist. Allerdings gibts auch für uns noch normale Menschen gute Nachrichten: Es gibt Äusserungen seitens der Werte-Union (die ja wohl als partei antreten will), dass sie keinesfalls als Brandmauer oder gar Rammbock gegen die AfD dienen werde. Meinen Respekt für diese partei, die sich noch an die Bedeutung von „anständigem Mit- oder Neben- statt bissig Gegen-einander“ erinnert!

Nicht wirklich, aber teilweise auch lustig. *Wer* war/ist in den Angriff gegen den Jemen involviert? Bitteschön, hier ist die Liste: usppa, britland, australien, niederlande, bahrain, kanada – oder anders ausgedrückt: Die angelsachsen sowie ein europäischer Köter und ein arabischer, wobei Letzterer wichtig ist, um behaupten zu können, auch „golf-Staaten“ seien gegen die Houtis.
Nebenbei bemerkt: Die *reale* Wirkung der „Maßnahme“? Null, exakt Null. Der Sprecher der Houtis hat das umgehend mitgeteilt. Was übrigens keineswegs überraschend ist. Auch nicht überraschend, allerdings weniger berichtet ist, dass alle schiitisch geprägten Staaten der Region nazirael und idiotistan jetzt *noch mehr* hassen.
Was nebenbei bemerkt nicht egal ist, denn (a) zwar käme dem regime in washington ein Krieg (vor den „Wahlen“) gelegen, trüge allerdings auch ein sehr großes Risiko in sich und (b) fährt nazirael seine Angriffe nicht etwa aus Menschlichkeit oder aus Vernunft nun etwas zurück, sondern schlicht, um die Kosten zu senken, weil der Krieg nazirael finanziell und wirtschaftlich ausblutet.

A propos: Der ami Kriegs-Minister (austin) war 4 Tage lang *unbekannt* absent und nicht erreichbar – sogar sein Stellvertreter wusste nichts. Während ein ami Kriegs-Kahn bei Jemen angegriffen wurde. Der Grund: Der Typ hat Krebs und musste dringend behandelt werden, was man aber – auch in höchsten Kreisen – geheim hielt. Ist ja schließlich eine dämokratie!

A propos 2: cnn, *der* (ehemals) „Nachrichten“-Sender im werte-westen gesteht, dass Alles an „Meldungen“ zum genozid der naziraelis an Palästinensern samt und sonders erst mal über den Tisch eines naziraelischen Militärs geht. Leuchtturm der dämokratie, wissenschon.

Auch lustig: Die franzosen wollen (eher wohl *müssen*) nun ihre Energie-politik ändern. grüne Scheisse wird optional und von „verpflichtend“ zu „wäre nett, wenn“ und *der Grundpfeiler* wird (wieder) Atom-Energie. Augenscheinlich wurden macron die Drogen weggenommen.

Nun zu den frechen Bauern (und deren Komplizen). An die mache ich hier mal eine knallharte Ansage:

Nein, natürlich seid ihr den politstern (offiziell) nicht scheissegal. Ihr müsst nur einfach die Sachlage sehen, nämlich, dass der Bund bereits Milliarden ausgegeben hat für toootahl ächd wichtige Projekte wie z.B.
– 11+ Mio für Programm Klimapolitik, Brasilien
– 10 Mio für BVT (Beste verfügbare Techniken) für Ukrostan. Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Umsetzung der europäischen Richtlinie 2010/75/EG über Industrieemissionen und Förderung der Anwendung von besten verfügbaren Techniken (BVT) in der Industrie
(Wobei anzumerken ist, dass „wir“ diesbezüglich auch noch anderweitig helfen, z.B. mit äkstrehm Klima-schonenden Panzern).
– 22,5+ Mio für Integrierte städtische Klimaschutzmaßnahmen für kohlenstoffarme und widerstandsfähige Städte, Indonesien, Philippinen, Thailand, Vietnam
– 5 Mio für Informatisierung der Steuerverwaltung, Kamerun
– 37 Mio für „Programm zur Förderung der Energieeffizienz und des Zugangs zu Energie“, Senegal
– 80+ Mio für Kommunaler Umweltschutz, Kolumbien
– 206,5+ Mio für Klimafreundliche urbane Mobilität, Indien
Klimafreundliche ÖPNV- Systeme in Lateinamerika,
– 106,5+ Mio für *Zentralafrikanische Republik (Andenpakt)*
(Anmerkung: Die Anden sind zwar nicht in Afrika, aber schließlich werden politster ja nicht wegen passabler Geographie-Kenntnisse gewählt …)
– 41,5 Mio für Rehabilitierung und Erweiterung eines Wasserkraftwerks, Sambia
– 131+ Mio für Modernisierung der Stromverteilung – Smart Grids, Bangladesh
– 10 Mio für Verbesserung der Mutter-Kind-Versorgung in entlegenen Regionen, Nepal
– 485+ Mio für Klimafreundliche urbane Mobilität und Energieeffizienzprogram, Indien
– 104+ Mio für Programm zur Umsetzung der nationalen Klimaschutzziele im mexikanischen Transportsektor, Mexiko
– 200+ Mio für Investitionen für Beschäftigung, Afrika
– fast 58 Mio für Unterstützung Wassersektorprogramm, Namibia
– 15 Mio für Förderung von agrarökologischen Anbausystemen und Bodenschutz, Mali

Ich war bei weitem noch nicht durch mit der Liste, von der ich hier nur einen winzigen Auszug zeige. Bei über 2 Mrd. habe aufgehört zu addieren. Ihr seht also, dass es gute Gründe dafür gibt, den deutschen Bauern 900 Millionen wegzunehmend (also ungefähr so viel, wie man nach Indien schickt).

Natürlich wird irgendwann auch mal wieder Geld für die Bauern vorhanden sein, z.B. wenn die rein industrielle „Nahrungs“-Produktion durch ami-Großkonzerne nicht so ganz klappt oder heftig stottert. Na ja, falls es dann überhaupt noch Bauern gibt.
Aber es sollte doch wohl klar sein, dass die vorrangige Aufgabe des regimes in berlin darin liegt, z.B. für klimafreundliche urbane Mobilität und ein Energieeffizienzprogram in Indien zu sorgen – und nicht etwa darin, die Nahrungsmittel-Versorgung im eigenen Land sicherzustellen oder gar darin, dafür zu sorgen, dass ihren Kollegen in Nachbar-Ländern gegenüber sowieso schon benachteiligte Bauern nicht noch mehr Benachteiligungn hinnehmen müssen.

Zudem – und das ist mit äusserster Verärgerung festzustellen – behindern die Bauern-Proteste die Klima-Protestierer daran, sich auf der Straße festzukleben, weil diese ja von den bösen, bösen Bauern blockiert wird.

Da mir die ganze Klima-Scheisse gewaltig auf die Eier geht, ich es aber bevorzuge, Argumente für oder gegen etwas zu sehen (und vorzugsweise auch Gründe) anstatt emotional zu lärmen und das Thema ja sehr nahe bei und zu nicht unerheblichen Teilen sogar in dem Bereich liegt, den ich studiert habe, hab ichs mal etwas ausführlicher von der Physik her betrachtet – und sieh an, Überraschung! – das Thema hat durchaus auch mit den Bauern zu tun und liegt rahain zufällich auch satt auf der Linie des *wirklichen* Plans der grünen pest!

Also:

Der Energie-Fluss von der Sonne zur Erde liegt bei ca. 1,360 kW/m² (Differenz Winter-Sommer < 100W/m²). Die so plärrende und aufdringlich trompetete Abschwächung durch einen erhöhten CO2 Ausstoss liegt bei? Treiben wirs doch richtig extrem und gehen von einer *Verdoppelung* des (derzeitigen) CO2 Ausstosses aus (die nicht mal mit böser Absicht innerhalb von 10 oder 20 Jahren machbar wäre). Dann läge die Veränderung des Energie-Flusses bei - Tada: Ca. 3 W/m²! (also so gut wie praktisch nichts). Kurz zum Nachrechnen für Interessierte. Derzeit: Um die 400 ppm CO2. Verdoppelung (bei derzeitigen Steigerungsraten irgendwann um in 100+ Jahren) auf 800 ppm -> ca. 3 W/m² weniger Wärme-*Rück*strahlung ins All. Nochmal 400 ppm dazu ergäbe übrigens nicht nochmal 3W sondern nur zusätzlich ca. 1,75 W/m².
Die Trottel haben sich – offenkundig ahnungslos – das falsche Gas ausgesucht.

Nun zu den bösen, bösen und äkstreehm tödlichen!!! „Grünhaus Gasen“. Zunächst mal: Ohne die wäre die Erdoberfläche um ca. 25°C kälter, sprich der größte Teil der Menschheit würde gar nicht existieren. Anders ausgedrückt: Die Grünhaus-Gase sind nicht nur *nicht* gefährlich, schädlich, tödlich sondern sie sind notwendig, ja *vital* für das Leben auf der Erde.

Und da wäre noch etwas zu erwähnen, das gerade auch die Bauern interessieren dürfte: Es gibt bei Pflanzen einen *Zusammenhang* zwischen CO2 und Wasser. Pflanzen, die im Gegensatz zu politstern und Klima-Schreihälsen anscheinend das le Chatelier Prinzip, das bei dem ganzen Themen-Bereich eine sehr wichtige Rolle spielt, kapiert haben, verbrauchen *weniger Wasser* wenn sie ausreichend CO2 bekommen – und umgedreht. Will heissen, dass die Verringerung von CO2 notwendig auch entweder zu erhöhtem Wasser-Verbrauch führt oder, falls nicht genügend Wasser zur Verfügung steht, zum Absterben der Pflanzen ~ Nahrungsmittel.

Vielleicht ist nun besser verständlich, warum ich oben von „industrieller Produktion von ‚Nahrungs‘-Mitteln durch Großkonzerne“ sprach. Auch, merke: Zigtausende Bauern zu kontrollieren ist nicht so einfach, Milliarden Menschen in völliger Abhängigkeit zu halten, weil man einfach die Produktion einer Fabrik zeitweise runter fahren kann, ist allerdings einfach. Mehr noch, man könnte so, ich sags mal grob, auch den Gesamt-Bestand an Bürger-Viechern bequem und einfach steuern, z.B. erst mal auf einen Stand X senken und dann auch da halten. (Dass durch „moderne politik“ auch die Fertilität in beträchtlichen Teilen der, insbesondere werte-westlichen, Welt drastisch gesunken ist, ist natürlich keine Bestätigung meiner Vermutung sondern rahainer Zufall!)

Wenn politster etwas sagen, dann meinen sie fast immer etwas ganz anderes. Erst mal das Gegenteil zu vermuten, dürfte eine recht brauchbare Ausgangs-Position sein.
Und nein, das ist *kein* wirres Verschwörungs-Gelaber, sondern das ergibt sich aus (wirklicher) Wissenschaft und den Daten. Was die „grüne“ pest *wirklich* zu erreichen trachtet, ist offensichtlich – und faktisch zu beobachten – eine Form von Minimierung der Menschheit über die Methode „Zivilisation und Wirtschaft zerstören und langfristig auch die Verfügbarkeit von Nahrung“, zumindest in beträchtlichen Teilen der Welt. Genau dazu nämlich führt das, was die *tun* (auf Gelaber gebe ich nicht viel, Handeln ist maßgeblich).

Nun noch ein paar …

herz, der große Auto-Vermieter, verkauft 20000 e-Karren und ersetzt sie durch Verbrenner. Der Grund: Die e-Karren sind unzuverlässig und nur teuer reparierbar.

Wir waren ja gerade bei Wissenschaft. Nun wurde das Universum in flagranti erwischt: Nordwestlich von Alkaid liegt eine nach den Gesetzmäßigkeiten der kosmologie illegale ca. 1,5 Mrd. Lichtjahre große Ringstruktur aus Galaxien und Stern-Systemen. Laut kosmologischen Gesetzmäßigkeiten kanns sowas nicht geben. Ums noch schlimmer zu machen, liegt (für Teleskope) „nur einen Katzensprung“ entfernt auch gleich noch ein über 3 Mrd. Lichtjahre großer Bogen. Zur Einordnung: Unsere gesamte Galaxie (Milchstraße) ist an die 15000 mal kleiner als der „illegale“ Ring.
Es steht zu vermuten, dass der Schöpfer der Welt ein „Rechts-Radikaler!!!“ ist oder zumindest ein aufsässiger Verweigerer „wissenschaftlicher“ „Regeln“. Die Möglichkeit, dass (nicht nur) die kosmologie „wissenschaftler“ offensichtlich schwer daneben liegen, ist hingegen auszuschließen.
Welten-Schöpfer, mach das nicht nochmal, sonst setzt es ein Bußgeld!

Die irre schwarze Bezirks-„Staatanwältin“ in georgia, die trump wegen Wahl-Beeinflussung vor Gericht brachte, dürfte demnächst selbst vor Gericht stehen, möglicherweise sogar wegen organisierter Kriminalität. Sie hatte nämlich ihren Liebhaber, einen lokalen Anwalt, für weit über eine halbe Million als Sonder-Ermittler (eine Staatsanwalt Position) angeheuert und sich, vermutlich als kleine Belohnung, einen teuren Urlaub mit ihm von ihm bezahlen lassen und wurde nun von einem ihrer Opfer angezeigt.
Aber keine Sorge, der „Leuchtturm der dämokratie“ leuchtet noch hell; man siehts nur nicht mehr …

Gratulation, brillanter Schachzug: Das weisse haus unterstützt ein Gesetz zur Beschlagnahme russischer Vermögen zugunsten des Wieder-Aufbaus von ukrostan. Warum ist das brillant? Weil so auch jene Länder, die noch Reste von Vertrauen in den us-dollar und ami-banken hatten, endlich kapieren …

Ihr erinnert euch wohl noch daran, wie die Mond-Mission der Russen vor einer Weile schief ging und alle laut über „na ja, russisch eben, dauer-besoffen und verrostet“ lachten?
Nun schlug die *ami* Mond-Mission fehl. Weil die nasa die Besten der Besten sind. Jawoll.

Die dämokratie ist nicht nur bei uns sondern auch in neuseeland gesund. Eine Studie neulich: Die covid hympfung erhöht die Rate schwerwiegender Nieren-Erkrankungen um 60 bis 70%! Das kann man so natürlich nicht stehen lassen, da lässt sich doch keiner mit noch Resthirn hympfen! Also schafft das dämokratische regime Abhilfe. Die Studie wird zurückgezogen und verschwindet. Aber keine Sorge! Nun ist sie wieder aufgetaucht, mit „korrigierten“ Zahlen, die nahelegen, dass die hympfung eine Wohltat für die Nieren ist. Nochn boosterchen?

66 Gedanken zu „Dies und Das – Den frechen Bauern mal grob Bescheid gesagt!“

  1. @Russophilus,

    vielen lieben Dank für Ihren neuen Artikel. Das mit der Sonneneinstrahlung und der Landwirtschaft sollten Sie verlinken.

    Wenn die Quellen belastbar/akzeptiert sind ist das so ein Augenöffner wie Hyperschallraketen gegen FZT – oder chinesische Stahlproduktion gegen die der usppa.

    Ich meine: Die ganze WEF Scheiße ist gescheitert: privatisiere das Gesundheitssystem , verdiene dir einen Arsch ab an Impfstoffen – privatisiere die Landwirtschaft – verdiene dir einen Arsch ab an Insekten – müssen nur Idioten in den Parlamenten sitzen, die eu durch Einheitspartei gesteuert sein, die Presse und Gerichte unterwandert.

    Der Zusammenbruch kommt – und das ziemlich schnell.

    Beispiele: Da haben wir zum einen einmal Schachmatt durch den ICJ: Entweder israel wird verurteilt und der wertewesten muss bibi verhaften – oder aber sie scheißen auf das Recht und zeigen der Welt das der ICJ unterwandert ist.

    Zum anderen der Jemen: Hier mal Garland Nixon, der mir eigentlich nur erzählt was ich / ihr sowieso schon wisst (engl.):

    http://smoothiex12.blogspot.com/2024/01/garland-summarizes-it-well.html

    Es ist wirklich „nur“ eine Auffrischung in Guerillataktik – schwach gegen groß wie in Vietnam. Gewinne Zeit, ziehe den Krieg in die Länge…

    Das Öl wird Teuerer, die Versorgungswege länger, die Preise steigen. Die FZT und anderen Pötte sind wie Enten auf einem Teich, wird so ein Teil abgeschossen zeigt das z.B. Japan die Unfähigkeit und Schwäche der usppa – und projiziert keine Stärke. Er führt das wirklich sehr schön aus.

    Was hätte die usppa also bei Zeiten tun sollen, wenn sie ihre Macht hätten behalten wollen? Ich denke:

    – für eine zuverlässige Luftabwehr sorgen (Roland, Gepard, etc.) gestaffelt wie bei den Russen.

    – Hyperschallraketen entwickeln

    – FZT abschaffen

    – MIC aufräumen, effiziente Waffensysteme entwickeln

    – die vorhandenen Standorte (Japan, D, etc. statt dessen nutzen)

    – den Dollar stützen und erhalten.

    – die Industrie erhalten.

    Aber „unser“ Kapitalismus kann das nicht. Die denken:

    Die eu ist eine Diktatur, das zdf ist unter Kontrolle, im Kanzleramt sitzt mein Komplize. Ich brauche jetzt nur einen Virus zu erschaffen und zum Elefanten aufblasen, alle tanzen nach meiner Pfeife, ich gewinne wichtige Erkenntnisse für später und verdiene astronomisch mit Impfstoffen. Ob dass das ganze System schwächt, meine Arbeiter krank sind, die Diktatur falsch Wege begünstigt ist mir egal.

    Tja, geliefert wie bestellt.

    Anscheinend ist Gonzalo Lira heute in ukrainischer Haft „gestorben“. Ein Anruf von blinken hätte genügt um ihn da rauszuholen! Ich habe seine Sendungen immer gerne geschaut und viel mitgenommen. Ich hoffe das seine Familie das soweit möglich irgendwie überwinden kann und lege heute beim Herrn ein gutes Wort für ihn ein.

    1. @Helm ab zum Gebet.

      will mich nur auf Ihren letzten Absatz konzentrieren:
      ja, Gonzalo Lira ist tot. Und das war ein Tod mit Ansage.
      Hatte ja im Hinterkopf immer ein bisschen gedacht, dass er
      vlt. was mit dem Ukro-Geheimdienst hat, weil er so lange und
      offen aus Charkiv reden/berichten konnte. Und wohl nicht im Geringsten daran gedacht hatte das Land zu verlassen. Das fand ich schon immer komisch. Aber eins haben Sie richtig festgestellt: hätte die amis nur einen Anruf gemacht …
      Vielleicht erinnert sich der eine oder andere an die(?) Basketballspielerin, die früher mal ein Mann war, und von den Russen verknastet wurde wg Drogenimport? Ja, da hat der Kongress der Freiheit wirklich ALLES getan, dass „es“ freikommt. Beim Feind wohlgemerkt!
      Ergo: man hat ihn wissentlich verrecken lassen, weil, Meinungsfreiheit hin oder her, er eine unwillkommene „Wahrheit“ erzählt hat.
      Nicht, dass ich das nicht auch vorher wusste. Aber nun bin ich traurig für GL. Ich hoffe er ist gut auf der anderen Seite angekommen.

      1. @Kropotkin,

        ja, die wollen alle Dissidenten tot sehen: Julian Assange, Edward Snowden, Gonzalo Lira… – weil es eine Diktatur ist. Mr. X befiehlt seinen Vasallen die er in Position gebracht hat: Frau Nudelmann, Billy Boy, der kleine Klaus und die wiederum ihren Vasallen: Mr. Blackrock und CumEx, von der Leichen, etc.

        Ich denke das wird sehr böse enden für die usppa (und für England sowieso). Ich hoffe das der iranische Proxy noch dankbar angenommen wird – aber die sind ja so blöd, das die schon davon schwadronieren das sie mit den Houthis nicht fertig werden können so lange der Iran existiert.

        Bin auch gespannt auf die Wahl in Taiwan heute – wenn die all ihre Tomahawks im Jemen verballern fällt Taiwan sowieso aus.

        Mr. M. äußerte sich ja ein bisschen despektierlich bzgl. der Bauernproteste: „Das wäre alles nur wirtschaftlich getrieben, man kann dann die Leute noch leichter manipulieren“.

        Ja was denn sonst? Es muss ja wirtschaftlich getrieben sein! Erst wenn man uns unsere Häuser wegnimmt und unsere Jobs hören wir u.U. auf cdu zu wählen und zdf zu schauen.

        In usppa reparieren Sie jedenfalls nichts mehr – wie der Fall israel, Jemen & Gonzalo Lira zeigt. Wenn Mr. M. noch hofft das Russland mit den usppa spricht nachdem die usppa „zur Vernunft gekommen“ sind – im Gegensatz zu europa – dann glaubt er auch an den Weihnachtsmann. Bei allem Respekt für Mr. M.

        Der wertewesten legt jetzt erst einmal einen gigantischen Kollaps hin, am verträglichsten wäre über das Finanzsystem.

        Sollten dann neue Gesprächspartner in usppa und europa auftauchen, dann spricht Russland mit Europa – weil das eben Nachbarn sind – und mit den usppa über das nötigste (nukleare Sicherheitsarchitektur).

  2. Ich weiß ja nicht woher Sie ihre Auflistung haben, verehrter Herr Russophilus, womöglich gibt es verschiedene. In meiner, die mir gestern eine protestierende, aber zu Autofahrern sehr nette Bäuerin im Erzgebirge zusteckte, ist neben 28 Milliarden für Ukraine und nicht konkret bezifferten Milliarden „für Sozialstaatstourismus aus aller Welt“ bspw Indien gleich dreimal aufgelistet.

    Erstens „10 Milliarden für grünes Wachstum“, was immer damit gemeint sein könnte (der noch vorhandene Regenwald wird es eher nicht sein), zweitens „579 Millionen für Entwicklungshilfe“, sowie drittens, m.E. besonders klimarelevant, 80 Millionen „unter anderem für die Produktion von Fußballartikeln aus Baumwolle“. Insgesamt ergibt die Addition der „Spartipps“ der Bauern (falls ich mich nicht verzählt habe) knapp 49 Milliarden Euro.

    Witzig finde ich, dass darunter sogar 473 Millionen „Entwicklungshilfe für China“ zu finden sind, bedenklich dagegen wenn 184 Millionen für „grüne Transformation, Verwaltungsreform und Korruptionsbekämpfung in Serbien“ ausgegeben werden sollen. Hatte da nicht letztens so eine Art versuchter Putsch nach Maidan-Muster stattgefunden, als die „Opposition“ unter medialer „Mithilfe“ des „Wertewestens“ das Ergebnis vorgezogener Wahlen nicht akzeptieren wollte?

    An diversen „Klimaprojekten“, die in Afrika und Südamerika finanziert werden sollen, wie Busse für Peru, werden sich deutsche Unternehmen als Lieferanten dagegen sehr gern beteiligen. Zweifelhaft dagegen, ob 100 Millionen „für Sexualaufklärung in Mosambik“ die Einheimischen dazu bringen, ihr Geschlecht wöchentlich wechseln zu wollen.

    1. Natürlich gibt es da unterschiedliche Listen, aber weil ich lieber weniger vorhalte als falsches, habe ich die amtlich offizielle vom „transparenz-portal“ (*flöt) des regimes genommen, die meine Mimu für uns gefunden hat. *NATÜRLICH* ist das nur die „offizielle“ Spitze eines gewaltigen Eisbergs, also die Bröckchen, die die uns hinschmeissen.

      Auch ging es mir nicht um eine komplette Auflistung (den link zu dieser hat TB in seinem Kommentar genannt) sondern ums *Ungleich-Gewicht* um die offensichtliche Ver-rücktheit der Maßstäbe und Prinzipien.

      Und darum, glasklar erkennbar zu machen, wie die Verbrecher ticken, so nämlich: Deutsche Bauern? Drauf geschissen und gleich nochmal reingetreten! Wichtig ist *NUR* unsere ideologie!

  3. *** Bitte nur einstellen, wenn es passt. Danke und Gruß ***

    Es steht zu vermuten, dass der Schöpfer der Welt ein „Rechts-Radikaler!!!“ ist oder zumindest ein aufsässiger Verweigerer „wissenschaftlicher“ „Regeln“. Die Möglichkeit, dass (nicht nur) die kosmologie „wissenschaftler“ offensichtlich schwer daneben liegen, ist hingegen auszuschließen.

    Nein. Nö. Njet.
    DAS kann/darf man so nicht sagen, wenn es um grundsätzliche Fragen beim Blick auf Stellen geht, wo auch mehrere Leben nicht ausreichen, um eben dort überhaupt etwas wahrnehmen zu können. Wie soll da ein Beweis aussehen???
    So geht das nicht, da kann ich @Russophilus locker zustimmen.

    Nun gibt es tatsächlich Leute, die versuchen eine Logik zu finden, die eben nicht auf diese Widersprüche abstellt und auf völlig andere Weise an die Beantwortung dieser Fragen herangeht. Sie setzen den Meißel am Fundament der Physik an und kollidieren dabei auch nicht mit dem Schöpfungsgedanken.
    Es geht um einen Ansatz, der einen mittlerweile schon etwas betagten „Naturforscher“ wie mich beim ersten Überfliegen erstmal die Haare zu Berge stehen lässt.
    Nun habe ich mir aber im Laufe des Lebens abgewöhnt, vorschnell zu urteilen. Zu oft habe ich mich geirrt. Besonders immer dann, wenn ich die Konsequenzen nicht übersehen habe oder nicht übersehen konnte. Aber eines habe ich gelernt: Wenn es um grundsätzliche Fragen geht, muss man gelegentlich und wohl oder übel sein Verständnis ändern. Sonst kommt man nicht weiter, kommt zu keinem befriedigenden Ergebnis.

    Also, nur mal so, was wäre, wenn das Universum in Wirklichkeit nach einer höheren Logik funktioniert, sind dann Formulierungen, Sätze und Regeln der Mathematik, wie wir sie kennen, überhaupt auf dieses Universum anwendbar? Müssen wir, wenn wir unser Universum in wirklich in konsistenter Weise beschreiben wollten, zukünftig besser auf alle formalen Systeme, Aussagen und mathematische Formeln und Zahlen verzichten? Und stattdessen alles in einer Art Zeitcode betrachten?
    Klar ist das verrückt. Das Fundament der Physik ist aus Beton gegossen und dieser ist im Laufe der Zeit verdammt hart geworden. Leute wie Burkhard Heim und andere haben schon mal versucht, dort das eine oder andere Loch hineinzubohren. Und die kluge Sabine hat zumindest postuliert, dass da an der ganzen Geschichte etwas nicht stimmt. Jede Menge Leute nicken ihr zu, haben aber auch keine Ideen.
    Und nun kommt ein weiterer Verrückter daher. Und der ist nicht mal Physiker oder Mathematiker oder wenigstens Philosoph!
    Das geht ja gar nicht. Nahain.

    Auf seiner Site schreibt der Mann:

    … Unsere Welt, so wie sie uns seit Jahrhunderten, ja seit der Antike vertraut ist, sowie das Universum selbst (einschließlich aller denkbaren Modelle), beschreiben wir mit Axiomen, Sätzen, Formulierungen und Zahlen. Wir nutzen dazu Mathematik, Logik, Aussagen, ja sogar Aussagen über Aussagen.
    Seit Kurt Gödels Entscheidungsverfahren … , gilt sein “Unvollständigkeitssatz” … der sich … auf folgende Sätze reduzieren lässt:
    EIN FORMALES SYSTEM KANN NICHT ZUM BEWEIS SEINER EIGENEN WIDERSPRUCHSFREIHEIT HERANGEZOGEN WERDEN. und
    BEWEISBARKEIT IST EIN SCHWÄCHERER BEGRIFF ALS WAHRHEIT.

    Soweit so schön. Was aber nun, wenn diese Welt, dieses System, oder dieses Modell, das wir beschreiben wollen, selbst gar nicht auf Basis von Axiomen, mathematischen Formeln und Zahlen, wie sie uns bekannt sind, beschreibbar ist? Sondern ganz anders, als wir uns das vorgestellt haben, weil uns bisher das „technologische“ Verständnis dazu gefehlt hat?
    Dann haben wir ein Problem oder jede Menge davon!

    Und dieser Techniker hat ausgerechnet mit dem sog. “Tetragrammaton” Zusammenhänge entdeckt – also mit dem Gottesnamen “JHWH” aus der Bibel, den wir nach Meinung mancher Leute nicht verwenden, ja nicht einmal aussprechen sollten . . .
    (An der Stelle war eigentlich die Grenze meines Interesses erreicht und ich wollte noch kurz auf die Wetterseite scrollen. Aber da kam noch der Hinweis auf ein technisches System, für welches er auch tatsächlich 1999 ein Patent erhielt. Das wollte ich mir dann doch noch ansehen. ) Und dann das:
    Im Zusammenhang mit seiner Entwicklung kam dieser Techniker zu der Erkenntnis, dass das gesamte Universum, auch alle biologischen Strukturen – einschließlich des Gehirns – nach dieser “Technologie” funktionieren.
    Oha!!!
    Auf Homepage des Österreichers geht es schließlich ins Detail. Das System, das er beschreibt, verwendet ausschließlich zeitliche Bezüge und verzichtet auf alle Rechenoperationen und Formeln, produziert und verarbeitet ausschließlich, Verstreichzeiten (elapsed times) bzw. Zeitabschnitte, die fortgesetzt gemessen und verglichen werden, und die es lfd. nachzueifern versucht, um sich daran zu adaptieren. Es kann sich selbst organisieren und optimieren, und es gibt keine redundanten Daten.
    In einem solchen System gilt Gödels Unvollständigkeitssatz nicht. Er ist einfach nicht anwendbar.

    Ein solches System, bzw. ein Modell, für das Gödel NICHT gilt, würde quasi von sich selber sagen:
    “Ich bin wahr, beweisbar, vollständig und widerspruchsfrei! ICH WERDE DAS BEWEISEN !!”
    DIESE AUSSAGE IST EIGENTLICH EIN UNDINGund mein Inneres sträubt sich gegen diese These, weil Goedel letztlich einer der wichtigsten Anker in meinem gesamten Arbeitsleben war.
    Geht der österreichische Techniker hier zu weit, in dem er hier den Schlüssel für das Schöpfungsprinzip sieht?
    Wen das interessiert kann sich ja mal auf seiner Site umschauen. https://sensortimecom.wordpress.com/2023/08/15/das-geheimnis-des-tetragrammatons-jhwh/
    Man muss nicht Physiker oder Mathematiker sein, um Sinn und Inhalt dieser Arbeit zu verstehen, die schließlich zu der physikalisch-philosophische Konsequenz führt das “JHWH” als Ursprung alles Seienden, egal ob dafür ein personifizierter Gott oder ein Urprinzip als Schöpfer steht, NICHT an die Existenz von “Zeit” gebunden ist! Aber sehr wohl

    existiert als mathematisch/logische Bedingung – genauso wie jedes mathematische Gesetz! Als SCHÖPFUNGSPRINZIP! Also auch “außerhalb” eines sogenannten “Urknalls”.

    Er/sie/es repräsentiert den „Grundzustand des Universums“ auf Quantenebene!

    Es dauert noch, bis ich …
    Aber wenn das so stimmt, dann…
    D.C.

    1. Vorab: Ich werde mir diese Seite noch näher ansehen. Aber:

      Müssen wir, wenn wir unser Universum in wirklich in konsistenter Weise beschreiben wollten, zukünftig besser auf alle formalen Systeme, Aussagen und mathematische Formeln und Zahlen verzichten? Und stattdessen alles in einer Art Zeitcode betrachten?

      Nein, müssen wir nicht! Wenn überhaupt, dann müssen wir auch diesen „Zeitcode“ betrachten und unser Verständnis formalisieren. Warum? Weil die Mathematik auch vom Schöpfer kommt.

      Das Fundament der Physik ist aus Beton gegossen und dieser ist im Laufe der Zeit verdammt hart geworden

      Und nochmal nein – und zwar ein großes fettes NEIN. Das schiere Gegenteil ist – jedenfalls für uns Menschen – richtig! Das Fundament der Physik ist „wabernd“. In den wenigen Fällen, in denen uns ein forschender „Abstief“ in die Tiefen der Physik gelungen (korrekter wäre wohl „nicht völlig misslungen) ist, haben wir was gesehen? „Wabern“. Zeit ist ein gutes Beispiel, aber durchaus auch der sub-atomare Bereich und auch der „hyper-humane“ Bereich (Universum).
      Ich sags mal so: Unser Vater hat Bücher für uns ins Regal gestellt und Bücher für sich; und unsere Versuche, unsere Nase in seine zu stecken sind gescheitert, zuverlässig und immer.

      Im Grunde ist die Kiste fast peinlich einfach („peinlich“ weil wir (sehr viele von uns) es einfach nicht akzeptieren wollen): Es gibt einen (mehr als ausreichend riesigen) „Spielplatz“ für uns – und der Rest ist (zumindest noch) nicht für uns gedacht.

      Anstatt nun noch auf Gödels zweites Unvollständigkeits-Theorem einzugehen, an dem sich regelmäßig viele die Zähne ausbeissen und das geradezu zuverlässig missverstanden wird, hüpfe ich lieber mal wieder zum – viel leichter verständlichen – Multimeter als Beispiel fürs Entscheidende:

      Fakt ist, dass wir Spannung nur ungefähr auf ein Millionstel (1 ppm) genau messen können. Da können ein paar ami Firmen noch so sehr die Wahrheit verbiegen wollen und deren marketing-Lügner noch so dreist tricksen – ungefähr 1 ppm ist die Grenze. Punkt.
      Also modern dänglisch ausgedrückt: 6 digits (Stellen) – *nicht* einmal „6,5“, Njet, 6 und Schluss. *DAS* ist, was uns zugänglich ist und Schluss. Macht aber nix, reicht gut für alles, was Menschen brauchen.
      Natürlich *gibt* es Phänomene weit unterhalb, mutmasslich sogar grundlegende – nur gehören die eben zum Abschnitt „Vaters Bücher“ und nicht zum Abschnitt „unsere Bücher“.

      Der einzige Grund (ausser angeben-wollen) für ein 7,5 stelliges Multimeter ist übrigens der, dass es einem *wirklich* 6-stelligen näher kommt.

      Rand-Anmerkung: *Wer* ist bekannt fürs Streben nach „immer mehr“, für (Aber)-Glauben an Quantität? Die angelsachsen. Na son Zufall aber auch.

      Kurz noch zu „JHWE“: Ob das wirklich der name des Schöpfers ist, darf aus meiner Sicht bezweifelt werden; alleine schon deshalb, weil der Name wichtig genug ist, um in der Bibel gleich mehrfach als sehr wichtig erwähnt zu werden – und ergo nahezu sicher im Laufe der Jahrhunderte entstellt und verbogen worden zu sein von den Dunklen.
      Aber ich bin davon überzeugt, dass wir ihn wieder finden können. So scheinen z.B. einige Indizien in der Biologie auf, die darauf hindeuten, dass der Name des Schöpfers (a) von grundlegender Wichtigkeit für alles Leben und (b) in der DNS zu finden sein sollte.

      Abschließend noch schnell zu „Zeit“. Ich werde wie gesagt die Seite mal näher ansehen, aber bisher betrachte ich Zeit im wesentlichen als ein freundliches Lächeln des Schöpfers, als eine Art Geh-Hilfe für uns. Entsprechend verstört es mich auch nicht im Geringsten, dass Menschen anfangs mal fast tausend, seit einem gewissen Punkt aber nur maximal 120 Jahre alt werden.

      1. Hoch verehrter Russophilus,

        ich möchte Ihnen hier nur wiederholt meinen großen Dank für Ihre unermüdliche Aufklärungsarbeit ausdrücken.

        Sie ahnen nicht, wie befreiend und hoffnungsschenkend es wirkt, wenn ein Mensch von Ihrem Bildungskaliber für heutige Verhältnisse eigentlich völlig „uncool“ und wie selbstverständlich von einem intelligenten und liebevollen Schöpfer ausgeht und auch für uns Laien etwas Einsicht bietet. Mich schaudert, wenn man gerade in heutigen verrückten Zeiten aus Mangel an gesellschaftlicher Alternative zur großen Masse der verkappten (oder offenen) ahnungslosen Nihilisten gehören muss.

        Mit freundlichem Gruß

        1. „Bildungs-Kaliber“ – überschätzen Sie mich nicht. In der Tat dürfte ich nach üblichen Maßstäben (hat Hunderte Bücher im Regal, geht mindestens einmal pro Monat ins Theater und/oder die Oper, kleidet sich „gut“, etc.) als ungebildeter Grobklotz gelten. Meine wirkliche Stärke liegt in zwei anderen Faktoren: Zum Einen hat mir der Schöpfer einen recht brauchbaren Schädel gegeben und zum Anderen hat er *uns Allen* – aber leider schert sich nicht jeder darum – den ultimativen Maßstab genannt: Die Wahrheit.
          Und ich müsste ein wahrlich tumber Tölpel sein, um mir etwas Anderes, z.B. Reichtum oder „Jemand Sein“ zum Ziel zu setzen statt der Maßgabe unseres Schöpfers und Vaters, der immerhin (nicht nur) klug genug war/ist, die ganze Welt so wunderbar zu erschaffen, zu folgen (und also *dem* Maßstab, der Wahrheit zu folgen – was ja mit erst mal finden beginnt). Na ja, jedenfalls bemühe ich mich darum … (bin ja nur ein Mensch).

          Und wenn das Anderen etwas bringt, dann freut mich das wirklich sehr. Ich danke Ihnen; und grüßen Sie bitte Ihre Familie freundlich von mir!

          1. Dass Sie nicht jeden Monat im Frack in der Oper einkehren, ehrt Sie eher. *grins* Eine hölzerne Banja, ein kühles Glas Kwas & eine sommergrüne Datscha erscheinen mir da viel lebenswerter.

            Grüßen Sie bitte Ihre Mimu von uns allen Dörflern! Bleiben Sie beide gesund, lieb und munter.

            Und vielen Dank! Mach ich.

      2. @Russophilus
        „Es gibt einen (mehr als ausreichend riesigen) „Spielplatz“ für uns – und der Rest ist (zumindest noch) nicht für uns gedacht.“
        Ein wichtiger Begriff dazu: die **Entgrenzung**

        Grenzen sind etwas Gutes. Das Ausloten und neugierige Kratzen an (unseren) Grenzen ist menschlich und bestimmt vom Schöpfer auch so gewollt.

        Grenzenlosigkeit hingegen, überdehnt den Menschen.
        Das zum obersten Prinzip gemachte Nicht-anerkennen-Wollen(!) von Grenzen ist daher zutiefst satanisch.

        Die Entgrenzung, wenig überraschend, ein charmanter Verführer. Sie verspricht Freiheit und Leben. Aber dieses Versprechen wird nie eingelöst. Es **kann** nicht einmal eingelöst werden. Und das Böse weiß das auch.

        Was passiert? Nach einem „kurzen Gefühl des Glücks“ macht Entgrenzung krank. War (und ist) ja bei der Digitalisierung mit ihrem ungebremsten Streben nach Beschleunigung eindrucksvoll zu beobachten.

        Entgrenzung führt bereits auf halbem Wege nicht zur Freiheit, sondern zur Abhängigkeit.
        Dies ist eine Abhängigkeit von einem Nichts – genauer, von einer Nichtsheit (Gottersatz).

        I’ll be back: Am Ende steht die Auflösung des Menschen. der „Terminator“ für die menschliche Determination, der Tritt auf den fahlen Schädel, die transhumanistische Annihilation..

        Nach der Entfremdung und der Entkopplung, erscheint die Entgrenzung des Menschen (irreversible Gottlosigkeit) als das schlimmsten (weil nicht mehr therapierbaren) Übel dieser Zeit.

        PS: Vielen Dank für diesen Beitrag und auch die vielen lesenswerten Einlassungen dazu im Kommentarstrang.

        1. Das zum obersten Prinzip gemachte Nicht-anerkennen-Wollen(!) von Grenzen ist daher zutiefst satanisch.

          Dass Sie damit im Grunde gesagt haben, dass idiotistan eigenlich „satanistan“ heissen müsste, ist Ihnen aber schon klar …

          Und Danke für die (wichtige!) Herausarbeitung von Entgrenzung als wichtiges Ingredient des (im wahrsten Sinn des Wortes) teuflischen Cocktails!

    2. @ Don Carlos

      Sehr interessant.
      Es hat natürlich die Weisen und Philosophen schon immer gereizt, das physikalische Universum, die geistige Welt und das Leben in Gänze zu erfassen. Beispielsweise auch L. Ron Hubbard, der eine mathematische und physikalische Bildung hatte. Nachdem ihm dann die Auditing-Praktiken und -Forschungen einen tiefen Blick in die Zusammenhänge von Geist und Materie ermöglicht hatten, schrieb er 1954 „die Axiome der Scientology“ als Geschenk an die Welt. Ganz ohne mathematische Formulierung. Ich greife aus den 59 Axiomen bloß mal ein paar mit Bezug auf Zeit heraus heraus:

      Axiom 1 – Leben ist im Grunde ein Statik.

      Definition: Ein Lebensstatik besitzt keine Masse, keine Bewegung, keine Wellenlänge, keine Position im Raum oder in der Zeit. Es besitzt die Fähigkeit, zu postulieren und wahrzunehmen.

      Axiom 7 – Zeit ist im Grunde ein Postulat, dass Raum und Partikel fortbestehen werden.

      Axiom 8 – Die äußere Erscheinung von Zeit ist die Veränderung der Position von Partikeln im Raum.

      Axiom 9 – Zeit zeigt sich in der Hauptsache durch Veränderung.

      Axiom 43 – Zeit ist der primäre Ursprung von Unwahrheit.

      Zeit bringt die Unwahrheit aufeinanderfolgender Betrachtungen zum Ausdruck.

      Link: http://www.scientologyreligion.de/background-and-beliefs/the-axioms-of-scientology.html

      Die zeitlichen Verknüpfungen ermöglichen den Zugriff auf fast alles im physikalischen Universum Existierende und sollten es erklärbar machen. Als einzige fehlende „Störgröße“ bliebe da der von Hubbard als „Lebensstatik“ bezeichnete geistige Kern übrig, der außerhalb des physikalischen Universums existiert und an dessen Erschaffung als Teil Gottes mitwirkt.

      1. Hierzu eine kleine Anekdote. Dazumal habe ich im LK Englisch einen Vitra über die deutsche Sprache im Verhältnis zur Englischen gehalten.

        Dazu habe ich mich dem Buch „Dianetics“ des SF Autors Ron L. Hubbard bedient und am Ende eine waghalsige These aufgestellt.

        Kurzum, liest man das Buch auf Englisch, „funktioniert“ es halbwegs. Liest man die deutsche Übersetzung, sieht man, wie die Präzision der deutschen Sprachen dieses Machwerk als Haufen von……nun ja……Ungedanken entlarvt. Man muss sich dann nämlich entscheiden, was der Autor eigentlich sagen will und steht auf einemmal vor dem Problem der heissen Luft.

        Meine These war dann, dass dies der (ein) Grund ist, dass diese Vereinigung in Deutschland nur verhältnismäßig wenige Mitglieder hat.

        Diese „Axiome“ stehen nicht im luftleeren Raum. Ich finde es zwar eigentlich immer gut, wenn man sich „alles“ selber ansieht, aber diese Axiome aus ihrem Kontext herauszuziehen halte nicht statthaft. In zig-tausenden von Seiten findet man schon statistisch Sätze, die – aus dem Kontext gerissen – alles möglich „beweisen“, andeuten oder sogar ganz vernünftig klingen können. Das taugt mMn zu gar nichts.

            1. Und dennoch hat er noch immer Verteidiger und Fans …

              (Ich schlage vor, das Projekt „hubbard schön zeichnen“ abzubrechen, da es mit absoluter Sicherheit hier (nach anfänglicher aber erstaunter Duldung) exakt null Chancen auf Erfolg hat)

        1. Oh man – schon wieder zu schnell getippt und nciht Korrektur gelesen. Pardon, ich gelobe Besserung. „Vitra“ heißt natürlich „Vortrag“ und weiter unten fehlt dann …ich…..nicht. „Halte ich nicht für statthaft“.

          Wenn es sich bei S. nicht um einen skrupellosen Verein, getarnt als „Kirche“ (sic!) handeln würde, bei dem es eigentlich nur darum geht Geld zu scheffeln (mittels Einflussnahme – woher kennt mans nur…), fände ich das Ganze ja drollig.

          Bin zwar kein Science Fiction Fan, aber das mit den Vulkanen und diese Xenu Geschichte können ihre Herkunft kaum verleugnen. Auch ist ja seit längerem bekannt, dass Hubbard einfach aufgehört hat, seine Geschichten auf Bänder zu sprechen und daher die finalen Schritte zum Thetan fehlen – komisch aber auch. Wird wohl nichts mit Erleuchtung.

          A propos Erleuchtung. Im Zusammenhang mit Ron. L. Hubbard von „Erleuchtung“ o.Ä. zu sprechen, bei dem er vertiefte Erkenntnisse erfahren haben soll, ist mMn mehr als gewagt. Zumindest sehe ich nicht den geringsten Anlass, ihm das zu glauben oder sonst einen Hinweis darauf. Gemessen wird man als Mensch dann doch durch seine Taten. Und weniger durch Behauptungen. Und die sprechen für sich und haben ihn mehr als einmal als Lügner und Betrüger entlarvt (aber eben auch als – wohl – halbwegs tauglichen Autor von Phantasiegeschichten. Nun ja.

        2. @Hans der Xte

          Ähnliches wie für Hubbard, scheint mir nämlich auch für Olaf Stapledon zu gelten. Sein Buch „Last and First Men“ brennt ein Feuerwerk an gnostischen Triggern ab und betreibt diesbezüglich Narrativ-Pflege vom Feinsten.

          U.a. wird biologische Kriegführung mit einer Art von „Viren“ sowie (1930 geschrieben!) eine Atom-Bomben-Zündung geschildert – und der chinesische(!) Erfinder der selbigen im Verlauf als Jesus-Pendant illustriert (natürlich inkl. Gott-Ersatz).

          Evtl. auch ein Grund, dass man viele dieser englischen „Klassiker“ in der deutschen Übersetzung nur noch auf dem Gebrauchtmarkt bekommt.

          1. Wirklich erstaunlich, was in wenigen Jahrzehnten so an Veränderung möglich ist. Noch während meiner Schulzeit konnte jeder schon alleine am Geruch zwischen Scheisse und Bier oder auch Brot unterscheiden; ich vermute nicht zuletzt einen Zusammenhang mit dem Umstand, dass Schulen damals noch leidlich um Bildungs-Vermittlung bemüht waren.

            Heute, nur einige Jahrzehnte später, scheinen erschreckend viele (ich meinen niemanden hier im Besonderen) nicht nur kaum noch zwischen Scheisse und Bier oder Brot unterscheiden zu können, sondern sie ziehen Scheisse sogar vor, wenn ein schickes Etikett drauf klebt …

            1. Kein Wunder, dass sich der (durchaus sensible) Regisseur und Komponist Jóhann Jóhannsson „umgebracht“ hat.

              Er hat anhand der Buchvorlage „Last and First Men“ 2019 den gleichnamigen Film produziert und dann wohl die prinzipielle und endgültige Sinnlosigkeit der eigenen Existenz erfasst.

              Irgendwie auch nachvollziebar: Gott „wissen“ = kein Gott = kein Sinn. Offiziell: Überdosis Drogen in seinem gewählten Wohnort Berlin.

              1. Eigentlich hätten Sie mich damit zum Heulen gebracht, aber nicht heute. Dank meiner Mimu weiss ich nämlich endlich eine zuverlässige Methode, um zu erkennen, ob herzensgute „linke“ oder böse, böse „Rächda-Radikahle!!!“ demonstrieren: Bei den „linken“ gibt immer reichlich verletzte Polizisten.

                Das Schlimme dabei ist, dass ich noch nie einen Polizisten geschlagen oder verletzt habe und ergo rechts-radikal sein muss. Und Sie vermutlich auch. Hach, nun muss ich doch noch heulen.

        3. Als ich damals „Dianetik“ las, kam ich zu der Erkenntnis, das es praktisch anwendbar sei, also das Marx’sche Kriterium für Wissenschaft (Praxis als Quelle, Triebkraft und Kriterium der wissenschaftlichen Wahrheit) erfüllt.

          Einzelne Axiome der Scientology zu lesen, bringt nichts. Das war auch nur als Hinweis gedacht, dass es da etwas nicht Belangloses existiert. Aus meiner Perspektive ist aus ihnen ein technologischer Schlüssel entstanden, der die Tür des physikalischen Universums zum Allerhöchsten öffnet (allzu viele gibt es davon nicht).
          Aber jetzt Schluss damit!

  4. @ Russophilus, vielen Dank für die Auflistung….So habe ich diese Ausgaben noch nicht erfahren!
    Bei den anderen Dingen haben Sie mMn. den Finger im richtigen Loch.
    Bei Anderweltonline hat Haisenko einen guten Artikel zum Jemen verfasst. Er macht dort sehr deutlich, was von ENGLAND UND DEN USA dort angerichtet wird.
    Bei dem Artikel habe ich sofort an Russophilus gedacht………..

  5. Danke für den Artikel.

    Auf Sputnik-Serbien gab es vor ein paar Tagen eine Sendung zum Thema Bauern-Proteste. Da habe ich erfahren, wusste dies bislang gar nicht, dass im BRD-Grundgesetz Referenden (Volksbefragungen) ausdrücklich verboten sind. Da brauchen wir nicht weiterdiskutieren; über Seerecht uvm.

    Die BRD hat einen Bundeskanzler, den die eigene Partei nicht zum Parteivorsitzenden gekürt hat. Frankreich hat einen 34-jährigen Premierminister, der immer noch Probleme hat, Geschlecht und/oder sexuelle Orientierung zu finden. Da brauchen wir ebenfalls nicht weiterreden …

    Den Niederländern wurde erst vor ein paar Monaten zwei Drittel des Viehbestands gestrichen. Jetzt geht es den deutschen Bauern an den Kragen. Der Grund ist relativ ordinär (weit, weit entfernt davon, die gesamte Menschheit zu dezimieren … denn im Gegensatz zum Wertewesten lebt der Reist in einer anderen Welt, die durch ein Zauberwort geprägt ist: REALITÄT (gepaart mit wachsender Abschottung vom Wertewesten)): Die USA wollen die Abhängigkeit der EU erhöhen; gleichzeitig ihr genmanipuliertes Saufutter (Verzeihung liebe Säue!) an den Vasallen bringen. Da passt es wie die Faust aufs Auge, wenn die Neubürger Kinder wie am laufenden Band produzieren …

    Die BRD sollte bis 2030 an die 10. Stelle der weltweit wirtschaftlich stärksten Staaten durchgereicht werden; Tendenz: stark fallend. In Fachkreisen ist sie bei einigen (bis 2030) schon aus den „ersten Zehn“ rausgeflogen (Türkei 10. – BRD 11.).

    Die Aussichten sind eher niederschmetternd: 1. Energie wird es nie mehr so günstig geben, wie einst bei Russland; 2. Sozialstaat wird es in der Form, wie während des Kalten Krieges gekannt, niemals mehr geben (Wirtschaft detto); 3. primär Westeuropa (wie weit der ex-Ostblock da mitspielt bzw. wann, wie abspringt, bleibt offen) wird in den kollektiven Wahnsinn getrieben; 4. am Ende sollte kommen, was in Westeuropa immer kommt, wenn die Krise zu groß wird; ein Krieg (nur wird diesmal der Rest der Welt „was besseres zu tun haben“ … schließlich kämpfen IRRE untereinander. da will man nicht stören).

    Das wäre die grobe Fahrtrichtung. Der Ami hat Westeuropa fest im Griff und fordert kontinuierlich anwachsende Unterwürfigkeit.

    1. Ja, aber die Fahrtrichtung, die die angelsachsen gerne hätten. Aber es gibt noch Russland (mit Abstand stärkste Militär-Macht der Welt), China (stärkste Wirtschafts-Macht der Welt) und immer mehr BRICS Staaten.

      Ich rechne mittelfristig mit einem Aushang „Liebe Bürger, der Fahrplan wurde grundlegend geändert. Bitte beachten Sie die erheblichen Änderungen“. Und mit ein bisschen Glück werden wir während der Fahrt sogar grüne pest Verbrecher baumeln sehen …

      1. @ Russophilus

        Das mag alles sein. Nur wird man in dieser neuen Welt seinen Platz finden müssen; ein (dt.) Konzept erstellen müssen.

        Die Zeiten, wo man unter dem Drogendealer (USA) als „billige“ Luxusnutte (Exportweltmeister) fungierte, um wie ein Rattenfänger alle europäische Staaten (und darüber hinaus … bis an die Grenzen der RF) einzufangen, sind definitiv vorüber.

        RF/China werden (hoffentlich!) retten und fragen: „Liebe Leute (Europäer)! Rohstoffe habt ihr keine! Billige Arbeitskräfte habt ihr keine! Forschung habt ihr keine! Welches Durchschnittsgehalt/-standard habt ihr euch vorgestellt??“

        Wer meint, von Idioten (RF/China) gerettet zu werden, um so wie einst unter dem Drogendealer weiterleben zu können, ist ein Vollidiot. Natürlich meint dieser auch selbst, wie sein Volk, von Gott gegeben zu sein …

        Das hohe Ross ist das Problem … nicht primär die Probleme, die auf einen zukommen (vom hohen Ross werden diese eher aus einer ungünstigen Perspektive betrachtet). Vorab muss eingeordnet werden: WO stehe ich? WOHIN gehe ich?

        Was meine ich mit hohem Ross? Beispiel: Während die Russen längst in der „neuen Physik“ angekommen sind (Vorsprung zum Wertwesten: mind. 10 Jahre … man sehe: förmliche Explosion russischer Innovationen im Bereich Waffen/Militär) werden US-Basen in Syrien von Sandalenträgern (Huthis aus dem Jemen) angegriffen/gelöscht.

        Die USA legen sich (aufgrund Unfähigkeit) nun sogar mit Sandalenträgern an. Gleichzeitig folgt die „billige Luxusnutte“, die der Drogendealer mittlerweile als Aushängeschild nicht mehr benötigt, einem Drogendealer, der sich mit Sandalenträgern anlegt, BEDINGUNGSLOS. DAS ist die Realität.

        1. Anmerkung:

          Die USA hätten nach der Annexion Deutschlands (nach dem 2. WK) das dt. geistige Potential (s. Paperclip) über die kommenden Jahrzehnte schöpfen (sprich: in die USA holen) können und letztlich in der BRD nur produzieren lassen können; selbstverständlich: zu Billigstlöhnen (so, wie sie es im Rest der Welt tat … dt. Eliten rauben und dt. Arbeitskraft rauben).

          Warum haben sie dies nicht getan? REIN aus geopolitischen Überlegungen. Am Ende des Tages benötigten sie Kanonenfutter gegen Russland (s. Napoleon/Hitler). Die BRD wurde aus einem einzigen Grund Exportweltmeister: um letztlich mit einem „zweiten H.“ (oder wen auch immer) gegen Russland anzutreten. Mehr ist da nicht dahinter!

          Man kann schlicht und ergreifend nicht gleichzeitig ein (IN KETTEN LIEGENDER) Vasall sein und sich gleichzeitig stolz auf die Brust klopfen, was man denn in den letzten Jahrzehnten nicht alles auf die Beine gestellt hat … DAS ist schizophren!

        2. Mit Verlaub, aber was die verwöhnten deutschen wollen, ist ziemlich egal. Aber wer weiss, vielleicht zahlt das chinesische Fernsehen ja recht passabel für „freitags hüpfende und irgendwas fordernde“ Statisten zum Gelächter der heimischen TV-Glotzer?

          Alternativ könnten wir auch wieder zu einer Nation werden, die was leistet … oder nein, Moment, dazu bräuchten wir ja brauchbare Schulen mit Lehrplänen, die nicht aus einem Witzheftchen ausgeschnitten sind und brauchbaren Lehrern.

          Sieht ganz so aus als ob Sie recht hätten. Aua.

    2. @sloga
      „… wenn die Neubürger Kinder wie am laufenden Band produzieren …“

      Ja, wenn!
      Aber es zeigt sich auch in der Gynäkologie/Geburtshilfe. Die Wessifizierung schreitet eben schneller voran, als anzunehmen war.

      Mein Eindruck. Gab es am Anfang noch eine satte Zahl an (natürlichen) Geburten, folgte bald schon eine Zunahme der (geplanten) Kaiserschnitte und schließlich auch deutlich steigende Zahlen bei Abtreibungen.

      Sicher, die Messlatte diesbezüglich (bei der Selbstauslöschung) legen immer noch die „Einheimischen“ vor, aber es wird deutlich nachgezogen.

  6. Zu den Luftangriffen auf den Jemen lässt sich noch einiges mehr ausführen, als “ Die *reale* Wirkung der „Maßnahme“? Null, exakt Null. Der Sprecher der Houtis hat das umgehend mitgeteilt.“
    Dass die Houthis – und mit ihnen die jemenitische Regierung und Armee im Nordjemen um Sanaa – sich nicht gleich ins Bockshorn jagen lassen, ist völlig klar. Die sind durch mehr als sechs Jahre Krieg seit 2015 gegen militärtechnisch überlegene Koalitionskräfte (SA, VAE, sudanesische Söldner, us- und israelische Assistenz usw.) politisch und militärisch gestählt.
    Gegenwärtig existieren verschiedene Machtbereiche, von denen der Houthi-kontrollierte den dicht bevölkerten Kern Nordjemens ausmacht.
    In Aden haben sich von den VAE unterstützte Separatisten breit gemacht, die Wüstengebiete im Osten stehen tw. unter IS – bzw us-Kontrolle. Vertreter der alten politischen Garde Südjemens würden gerne die selbstständige Staatlichkeit von vor 1990 wieder etablieren. Da rumort es sowieso noch.

    Geschichtlich sei erwähnt, dass der Nordjemen mit seinen vielen Stämmen und religiösen Besonderheiten für ausländische Mächte schon immer ein Wespennest war. Das wussten die Osmanen, später auch die Wahhabiten und die Ägypter. Großbritannien nahm sich nur Aden mit dem dünn besiedelten Südjemen als Kolonie.
    Als der Südjemen entkolonialisiert werden musste, kam dort eine nach DDR-Vorstellungen fortschrittliche, marxistisch orientierte Partei an die Macht. Mit Hilfe aus den RGW-Staaten wurde in vielen Bereichen modernisiert, auch Landwirtschaft, Infrastruktur und Armee, während im Nordjemen weiter spätfeudale Stammes-Verhältnisse herrschte und kaum so etwas wie eine Zentralregierung in Sanaa bestand.
    Das Einheitsbestreben ab 1990 verkehrte sich bald in die umgekehrte Richtung, wobei im Machtkampf der „Norden“ den Sieg davon trug. Zwei Divisionen der vdrj standen damals im Norden, währen ähnlich starke Militärkräfte aus dem Norden im Süden bei Aden stationiert waren. Mit dem Sieg gingen die Waffen- und Personalbestände der südlichen Volksarmee in die Bestände der jemenitischen Armee ein.

    MMn. wird der gestrige Angriff auf das „Houthi-Land“ für die innere Zerrissenheit des Jemen nicht folgenlos bleiben. Die alte südjemenitische Garde hat ja noch ein Hühnchen mit der Kolonialmacht Großbritannien zu rupfen. Die werden sich nicht die Hände vor Schadenfreude reiben, sondern früher oder später ihren solidarischen Geist entdecken und auf die Brüder und Schwestern im Norden zugehen.
    Nicht nur auf diese Weise könnte der Angriff unerwartete Folgen zeitigen. Die ganze „wertewestliche Aktion“ soll ja angeblich dem Welthandel und der Bewahrung des Wohlstandes dienen. Wenn bisher das Rote Meer für 95 Prozent oder mehr der Handelsschiffe noch befahrbar war, so dürfte sich das jetzt zu einer vollständigen Blockade der Wasserstraße einschließlich des Suez-Kanals „auswachsen“.
    Eigentlich soll dadurch wohl der Handel zwischen China und der EU blockiert und Ägypten durch den Ausfall der Kanalgebühren wirtschaftlich stranguliert werden..

    1. Obgleich Biden behauptete hatte, nach den 60 Cruise Missiles auf Ansarallah-Stellungen sei die us-gb-Straf-Aktion gegen den Nordjemen vorbei, geht es (nach Lust und Laune) weiter, scheint es sich doch um ein fast wehrloses Land zu handeln.
      Die Fern-Aufklärung neuer Bodenziele läuft wie am Schnürchen. Und sobald ein Bodenziel – zunächst der Luftverteidigung – ausgemacht ist, wird es demnächst „neutralisiert“- wie gestern die Radar-Anlage.
      Mit Ausnahme von Oman haben die Nachbarstaaten auf der arabischen Halbinsel den „Koalitionskräften“ freien Flug in ihren Lufträumen gewährt. Jeder , der will, darf kommen, um sich am „Zielschießen auf Houthis“ zu beteiligen. Auch die BRD wird nicht fehlen. Vermutlich ist Irael auch bald mit „an Bord“. Man sollte sich nicht wundern, wenn das Ganze wie eine Neuauflage der „Niederwerfung des Boxeraufstandes in China“ aussieht. Was mit einem kollektiven imperialistischen Verbrechen in China begann, könnte genau so – aber mit einer unerwarteten Niederlage – enden.

      Am Boden sind die vereinten jemenitischen Volkskräfte sowieso unbesiegbar. Auch nicht mittels Massenmord. Die Jemeniten werden zunächst zwei „Preise“ gewinnen. Der erste ist das Wiedergewinnen des Verständnisses von einer gemeinsamen jemenitischen Nation und der zweite Preis die Wiederherstellung der staatlichen Einheit auf höherer Grundlage. Beides setzt aber ungebrochenen Widerstandswillen und wachsende Stärke im Kampf gegen die westlichen Aggressoren voraus, wie es von Ansarallah politisch repräsentiert wird.

      Im Irak gibt es etliche us-Militärstützpunkte, die immer mal wieder aus der Ferne angegriffen werden, um Solidarität mit den Gaza-Palästinensern zu üben. Das sind aber nur „Nadelstiche“. Eigentlich ist es an der Zeit, die Stützpunkte komplett zu blockieren, bis sie nur noch auf dem Luftwege versorgt werden können oder ganz aufgegeben werden müssen: Die Zufahrten mit tiefen Gräben aufreißen und verminen usw. usf. Jede Wüstenpiste desgleichen bis jede us-Planung aus dem Ruderläuft…

      Ob die Houthis eine Weg für zielgenaue Angriffe auf die Schiffe des westlichen Flottenverbandes finden werden? Schon das Abfangen der schnellen Versorgungsschiffe, die zwischen Italien und Aden „pendeln“, könnte hilfreich sein.

  7. „Die Trottel haben sich – offenkundig ahnungslos – das falsche Gas ausgesucht.“

    Vollkommen richtig, Russophilus. Vor fünfzwanzig Jahren wäre so gut wie niemand in der wissenschaftlichen Welt auf die Idee gekommen, das CO2, das – wie ich noch in der Schule gelernt habe – die Grundlage der Photosynthese und damit allen Lebens auf der Erde ist – wäre ein böses Gas und als Grundübel der menschlichen Zivilisation zu bekämpfen, geschweige denn. daß es über die Reduzierung der anthropogenen CO2-Emissionen möglich sei, so wie Gott der Herr das Wetter (und nichts anderes ist Klima, das die Meteorologen als lokales statistisches Mittel aller Wetterphänomene über einen Zeitraum von 30 Jahren definieren) zu beeinflussen.

    Grundlage der Global-warming-Bewegung ist dabei der sogenannte Treibhauseffekt. Mit ihm steht und fällt die gesamte theoretische Basis dieser Ideologie, die inzwischen über deren Exekutoren in Politik und Medien die energetische Basis und damit die Industrie Deutschlands zu zerstören droht. Wird dieser Treibhauseffekt aber falsifiziert, gibt es keinerlei (rationalen) Gründe mehr, all diese Irrsinnsmaßnahmen wie den gleichzeitigen Ausstieg aus der Kernkraft UND der Kohleverstromung umzusetzen, ohne über gleichwertige grundlastfähige alternative Stromkapazitäten zu verfügen. Genau das geschieht aber.

    Dabei wurde der Treibhauseffekt bereits vor Jahren in einer bereits 2009 erschienenen umfangreichen Studie von Gerhard Gerlich und Ralph D. Tscheuchner falsifiziert:

    https://www.academia.edu/37934464/Falsifizierung_der_atmosph%C3%A4rischen_CO2_Treibhauseffekte_im_Rahmen_der_Physik

    Nicht umsonst wurde diese Studie seit ihrem Erscheinen von den akademischen und medialen Maulhuren der zur Zeit im Westen politisch tonangebenden grünen Bewegung auf das Heftigste bekämpft, diffamiert und verzerrt dargestellt. Eine theoretische Widerlegung dieser Studie erfolgte jedoch nie und konnte auch nicht erfolgen, bewegen sich die Urheber der Studie – ein theoretischer und eine Experimentalphysiker – doch auf der Basis gesicherten physikalischen Wissens wie den Grundsätzen der Thermodynamik, der Maxwell-Gleichungen, des Ohmschen Gesetzes usw.

    Wenn Sie sich die Zeit nehmen, dieses Buch zu lesen, werden Sie allerdings auch feststellen, daß Ihre Ausführungen, ohne dieses „greenhouse“-Gas CO2 wäre die Erde ca. 25 K kühler (genau genommen sollen es 33 K sein), ebenso die theoretische Grundlage verlieren wie die Behauptung, es seien die menschlichen CO2-Emissionen, die für eine – tatsächliche oder vermeintliche – Klimaerwärmung verantwortlich, denn diese 33 K sind gemäß der Studie eine bedeutungslose und obendrein noch falsch berechnete Zahl:

    „Nun zu den bösen, bösen und äkstreehm tödlichen!!! „Grünhaus Gasen“. Zunächst mal: Ohne die wäre die Erdoberfläche um ca. 25°C kälter, sprich der größte Teil der Menschheit würde gar nicht existieren. Anders ausgedrückt: Die Grünhaus-Gase sind nicht nur *nicht* gefährlich, schädlich, tödlich sondern sie sind notwendig, ja *vital* für das Leben auf der Erde.“

    Richtig ist, daß es die Atmosphäre und und hauptsächlich das dort enthaltene Wasser in seinen verschiedenen Aggregatzuständen Dampf, Wasser und Eis sind, die dafür sorgen, daß es auf der Erde in weiten Teilen Bedingungen gibt, unter denen es pflanzliches, tierisches und menschliches Leben geben kann. Richtig ist weiterhin, daß immer noch das gilt, was ich – und Sie, Russophilus, vermutlich auch – noch in der Schule gelernt haben, nämlich daß es in erster Linie die liebe Sonne ist, deren Aktivitäten über die klimatischen Veränderungen im von mir o.g. Sinne entscheiden. Hier gibt es die kurzen Zyklen wie die Häufigkeit der Sonnenflecken mit einer Länge von 11 Jahren betragen, und da gibt es Zyklen, die viel älter sind als ein Menschenleben.

    Grundsätzlich aber gilt: Wir stimmen trotz der von mir erwähnten Unterschiede in der Bewertung der Rolle des CO2 für die Temperaturentwicklung auf der Erde vollkommen überein, wenn es darum geht, die Hintergründe und Profiteure des wohl vor COVID größten HOAX der Menschheitsgeschichte namens menschengemachten Klimawandel einzuschätzen. Dessen Zutaten sind klar: Man nehme einige reale physikalische Effekte wie die Absorption eines bestimmten Bandbereichs der Infrarotstrahlung durch CO2, dazu -zigfach widerlegte Theorien wie die von Svante Arrhenius über den Zusammenhang des CO2-Gehaltes und der atmosphärischen Temperatur, einige aus dem Zusammenhang gerissenen Arbeiten von echten wissenschaftlichen Größen wie Fourier, mache daraus eine Theorie, gebe ihr über studierte Scharlatane wie einen Herrn Rahmsdorf die akademischen Weihen und lasse diese Theorie mit aller medialer Macht gehirnwäscheartig verbreiten und vor allem dafür sorgen, daß niemand es wagt, sich dieser Theorie öffentlich entgegenzustellen, jedenfalls nicht ungestraft. Mit so etwas kann man dann den Rest der Bevölkerung, die im allgemeinen wenig von den theoretischen Debatten versteht und sich zu Recht auf die eigentlich dafür bezahlten Leute an Hochschulen und Instituten verläßt, bequem in die Richtung treiben, die den dahinter stehenden politischen Lobbygruppen und nicht denen der Bevölkerung entspricht.

    P.S. Wen es interessiert: Es gab nach dem Erscheinen der Studie einige Versuche, sie auf theoretischer Basis zu widerlegen oder zumindest auf ihre Schwachstellen abzuklopfen. Gerlich und Tscheuchner haben auf eine solche großangelegte Studie bereits 2010 reagiert und auf wissenschaftlicher Basis entsprechend geantwortet:

    https://www.academia.edu/37967894/Antwort_auf_den_Kommentar_%C3%BCber_die_Falsifizierung_der_atmosph%C3%A4rischen_CO2_Treibhauseffekte_im_Rahmen_der_Physik_

  8. Es gibt noch weitere interessante Arbeiten. Paltridge (1976) hat ein klimamodell vorgeschlagen, welches auf der Maximierung der Entropieproduktion beruht. Variablen des modells sind im wesentlichen sonne, Wind und Wolken. Aber kein CO2. Der Hamburger prof. Grassl (1980) hat den Ansatz kopiert und CO2 diesem untergejubelt, dabei konnte paltridge die globale Temperaturverteilung ganz ohne Treibhausgase herleiten. In seinem Modell führt allein die Dynamik von Luft und Wasser zu einer Entropieproduktion und Temperaturregulierung auf dem Planeten. Auch dies ist in meinen Augen ein gelungener Beweis dass Treibhausgase eher eine Rolle höherer Ordnung spielen (obwohl Paltridge damals nichts widerlegen musste; der „Club of Rome“ wurde erst später hochgejubelt, und Grassl war davon offensichtlich so beeindruckt dass er das Politische physikalisch zu beweisen suchte).
    Nun kann es sein dass diese CO2 Theorie damals nicht zuletzt im ost-west Konflikt gezielt an den Unis in Umlauf gebracht wurde, um der westlichen Gesellschaft ein Ei zu legen. Zu tavistock würde es ebenfalls passen, aus dem „Lebensstoff“ CO2 ein planetares Gift zu machen.
    Jedoch ist bekanntermaßen das Virus nichts und das Millieu alles. Von demher каждому свое wie der Russe sagt.

    1. Vorsicht! Es ging (in meinem Artikel) *nicht* um Klima, im Sinne von Wettergeschehen sondern „nur“ um die Frage, ob die „klimakatastrophe (vor allem wegen CO2!!!(kreisch) die Wahrheit ist oder nicht. Sie ist es nicht, sie ist aus dem Arsch gezogen.

      1. Danke für die Erläuterung. Da die „Katastrophe“ aus grob gesagt zwei Komponenten besteht, nämlich dem anthropogenen Antrieb mit Treibhausgasen sowie mutmaßlich korrekten Messdaten welche eine (beschleunigte) langfristige Erwärmung in den letzten 70 Jahren aussagen, kann man davon ausgehen dass wenn eine Komponente widerlegt ist die „Katastrophe“ generell hinfällig ist. Bei Komponente B würde ich mitgehen, bei Komponente A wurde und wird schlampig gearbeitet – einfache Zusammenhänge welche Sie im Artikel ansprechen, Bsp. pflanzliche CO2 Aufnahme und Wasserhaushalt, sind selbst in sog. Fachkreisen schlicht nicht bekannt. Von demher steht die „Katastrophe“ mindestens auf wackligen Beinen. Ihr Herleitung beruht im wesentlichen auf systemischen Macken des Elfenbeinturmbetriebs: Schlimme Prognosen verkaufen sich bestens, den Schrott eines namhaften Kollegen zu zitieren hat bessere erfolgschancen als diesen Schrott zu widerlegen und eine bessere Theorie aufzustellen und zu beweisen – und geht auch schneller und der karge Lohn ist sicher.

        1. „mutmaßlich korrekte Messdaten“ – nun es gab früher viel weniger Messstationen und die waren meistens in der Natur (auf freistehenden Bergen) und es wurde nicht durchgehend gemessen, sondern nur 2-mal am Tag. Heute stehen die Messtationen in urbanen Wärmeinseln oder auf Flughäfen (schön im Abgasstrahl der startenden Jets). Ein BIAS der diese Effekte berücksichtigt, dürfte locker für 1,5° „Erwärmung“ sorgen, die es so gar nicht gibt. Seit knapp 2 Jahren werden nun in der internationalen Praxis alte Mess-Daten „korrigiert“… aber nicht etwa nach oben, nein nach unten!!! Sprich man fügt dem bereits existierenden Bias noch eine absolut unsinnige Korrektur hinzu. So lassen sich dann aber die „Rekordhitzesommer“ 2023 erklären.
          Fazit – die Messdaten sind mitnichten als „wissenschaftlicher“ Beleg für irgendetwas herzunehmen, wenn nicht Äpfel mit Äpfeln, sondern Äpfel mit korrigierten Birnen verglichen werden.

    2. Werter Радостин, für die Modellierung ist es plausibel, sich auf Wasser(-dampf; also Wolken) zu fokussieren, da andere Treibhausgase von ihrer Wirkung her demgegenüber nachrangig bzw. sogar vernachlässigbar sind. In diesem Zusammenhang ist es auch gut vorstellbar, dass man beim Aushecken der Klimaapokalypse zuerst darüber nachgedacht hat, das Wasser für umweltschädlich zu erklären und entsprechend zu besteuern. Im Sinne der lebensfeindlichen Agenda wäre das sogar noch weitaus zweckmäßiger gewesen. Allerdings hat man sich dann wohl überlegt, dass man sich damit viel leichter ein Glaubwürdigkeitsproblem einhandelt und ist auf CO2 umgestiegen, weil dieses ja nicht ganz so offenkundig lebensnotwendig ist. Schließlich besteht der Mensch zu 80% aus Wasser, wohingegen wir CO2 quasi als Stoffwechselendprodukt,
      also gewissermaßen als Abfall, an die Umwelt abgeben – sie sozusagen damit kontaminieren. Lustigerweise werden die für das Klima ausschlaggebenden Wolken in den gängigen Klimamodellen zur Stützung der Erderhitzung außen vor gelassen – mit dem Argument, die Wolkendynamik sei einfach zu schwer zu kalkulieren. Wenn man sich jedoch nur allein diesen Umstand bewusst macht – nämlich, dass sich die etablierte Klimaforschung vornehmlich auf nachrangige Einflussgrößen konzentriert bzw. sich regelrecht daran abarbeitet, dann kann man im besten Fall nur noch mit dem Kopf schütteln oder wenn man ernsthaft kritisch damit umgehen möchte, dann muss man klar von Scharlatanerie sprechen.

      1. CO2 ist zudem ab gewissen Konzentrationen gesundheitsschädlich bis tödlich. Wasser aber auch 🙂 Denke bei CO2 ist der Vorteil dass den Mensch es nicht wahrnehmen kann, eine abstrakte Gefahr, da lässt sich wunderbar drauf spielen.
        Das mit dem Abarbeiten triffts auf den Punkt – allerdings wo ist das nicht so? Im Grunde „zocken“ fast alle, nehmen es aber für die Realität.
        Da sind wir wieder bei der tiefgreifenden Verwirrung der gesellschaftlichen Prioritäten einer „Menschheit ohne Gott“.

      2. Menschenfreund: Volle Zustimmung zum Einfluss des Wassers in der Atmosphäre. Nur ein kleines Beispiel: Kondensiert allfälliger Wasserdampf in der Atmosphäre (es entsteht die Wolke), dann wird Energie freigesetzt. Und zwar in Form von Wärme, die zuvor in die Verdunstung inverstiert worden ist. Schön zu beobachten das förmliche Hochschiessen bei Cumulus Congestus und Cumulus Nimbus.

        1. Die Veränderung von Wettermustern und Klima seitens des Menschen ist sehr real und hat mindestens 2 Faktoren:

          Die großflächige Abholzung, die zu veränderter Verdunstung, Sonnenabstrahlung( ALbedo- Wert), gestörtem Wasserhaushalt und und und geführt hat.
          Der menschengemachte Wetterwandel ist Tatsache seit über 70 Jahren.

          Desweiteren ist die Wettermanipulation, zuerst zugunsten von weiteren Niederschlägen auf technische Art und Weise mindestens 70 Jahre alt.
          Dies wurde schnell als militärisches Mittel erkannt, erforscht und verwandt und wird es seitdem in zunehmendem Maße. Siehe Dokument
          Weather as a Force Multiplier, Owning the Weather by 2025:

          https://ia801605.us.archive.org/35/items/WeatherAsAForceMultiplier/WeatherAsAForceMultiplier.pdf

          Es kommen Radaranlagen zum Einsatz, in ihrer größten Erscheinung als HAARP( ähnliche)- Anlagen bekannt, die inzwischen in vielen Ländern stehen. Dazu kommen die unsägliche Chemtrails. Vorträge darüber hält unter anderem der Physiker Dr. Phillip Zeller. Seine Videos sind bei Invidious zu finden. Suchen Sie sich eins aus.

          Eine absolute Größe in Sachen Forschung und Wissen auf diesem Gebiet ist Werner Altnickel.
          Er hat einen TelegramKanal
          https://t.me/WernerAltnickelAbsicherung
          und eine Internetseite:

          http://www.chemtrail.de/

          Dort ist massiv viel Information und Dokumentation zu finden. Sucht man über Yandex.com findet man noch mehr Auftritte von ihm und ältere Beiträge bei archive.org und verschiedenen Videokanälen.
          Er hat ein Format
          “ Militärische und Wirtschaftsnachrichten“, daß sehr informativ ist, allerdings sollte man psychisch gefestigt sein, um diese Art Informationen zu verarbeiten.
          Seine Aussichten sind realistisch, aber nicht schön.

          Soviel dazu erstmal….

          1. Sorry, auf der Chemtrail-Seite finde ich nichts Beweiskräftiges. Haben Sie Belege über die technische Funktion von in Flugzeugen installierten Anlagen, die diese Stoffe ausbringn sollen? Gibt es Fotos von diesen Einbauten?

      3. Gewissermaßen als Weihnachtsgeschenk erlaubte ich mir, den Bundestagsabgeordneten der hiesigen Wahlkreise am 18.12.2023 ein „Kleinkinder-Experiment“ mit zwei Mineralwasserflaschen (mit „Sprudel“) zu unterbreiten. Die Herrschaften sollten zwei Flaschen in den Kühlschrank stellen, auf 8 °C kühlen und dann beide Flaschen wieder entnehmen. Die eine Flasche sofort öffnen und das „CO²-Sprudeln“ beobachten, die zweite Flasche bei Erreichen der Zimmer-Temperatur ebenfalls öffnen und das CO²-Ausgasen beobachten. Schließlich beide Vorgänge vergleichen und den Verstand einschalten.
        Damit sie nicht völlig blind blieben, erklärte ich ihnen noch die Kausalität von Temperaturanstieg warmer Meeres-Oberflächen und CO²-Austritt aus den Weltmeeren sowie die Rolle der Kaltwasserflächen in den Arktis-Regionen für das Lösen von CO² in den Ozeanen und das Absinken „CO²-geschwängerter Kaltwässer“ in die tiefen Ozeanbecken (4°C).

        Zum Schluss kam dann meine Frage, was sie zu unternehmen gedenken, wenn die Sonne demnächst schwächeln sollte (wie schon im Maunder-Minimum) und das atmosphärisch CO² (das jetzt irgendwo deponiert werden soll) mehr und mehr in den kälter werdende Weltmeeren „verschwindet“. Soweit verschwindet, dass sich der Gehalt den 0,15 % nähert, der für die pflanzliche Photosynthese unabdingbar ist.
        Ob sie dann wieder auf Konsens -Empfehlungen von 97% der etablierten Wissenschaftler zu warten gedenken oder den eigenen Sachverstand einsetzen? Ob sie irgendeine Ahnung hätten, wie man leistungsfähige „CO²-Brunnen“ baut, um Notfall das Überleben der Flora und Fauna zu sichern?

        Ich werde demnächst nachfragen, ob sie das Experiment hinbekommen haben. Notfalls kann ich ihnen ja im Wahlkreisbüro einen Besuch abstatten und „auf die Sprünge helfen“.

        1. Fehler, werter HBP…

          Mich machte die Angabe von 0,15% stutzig. Das wäre ja eine Steigerung aufs Optimum…

          Meines Wissens liegt der derzeitige CO2-Gehalt bei 0,04%.

          Ich suchte: und siehe! Wiki gab was aus, was ich eh schon aus der Schule her wußte:
          „Kohlenstoffdioxid (CO2), allgemeinsprachlich Kohlendioxid, ist als Spurengas mit einem Volumenanteil von etwa 0,04 % (etwa 400 ppm) in der Erdatmosphäre enthalten. Der Massenanteil beträgt etwa 0,06 %.“

          Sicherlich ein Versehen.

          Die anderen Ausführungen und Darlegungen sind korrekt bez. Löslichkeit in kaltem und warmem Wasser.

  9. Ungläubiges Staunen, kopfschüttelndes Wundern

    Man ist sich zurecht einig:
    Das kriegslüsterne, profitgeile, ressourcengierige, lebensverachtende, durch und durch satanische AngloZionisten- Pack ist verantwortlich für unsagbar viel Leid. Die weltweiten Kriege gegen Nationen und Völker- uns am nächsten in der Ukraine, im Nahen Osten, Nordafrika, Arabien- gehen auf ihre Kappe. Luntenzündelnd intrigieren sie an allen möglichen Ecken der Erde wie derzeit in Serbien, Armenien, hierzuland. Sie beuten aus, was ihnen bequem und zerstören, was ihnen im Weg, beides vereint im Alten Europa, wir mitten im Zentrum.

    Und doch:
    DEREN zerstörerische, landes- und volksfeindliche, koloniale Fremdverwaltung BRD auf dem Boden UNSERES Reiches, jene kultur- wirtschafts- und sozialzersetzende Fremdverwaltung, die Ursache für JEDES Übel im Land, lebendiger Ausdruck der UNO- Feindstaatenklausel und somit Feind des Reiches und all seiner deutschen Bewohner wird immernoch als Lösung für genau jene Probleme betrachtet. Wenn man den offensichtlichen, erklärten( Replacement Migration) Bevölkerungsaustausch- ein“ nettes“ Wort für VÖLKERMORD- denn als Problem benennen will, oder auch den wirtschaftlichen Abbau oder die Zerstörung der lebenstragenden Landwirtschaft. WIR bezahlen das alles, und neben den Fahrradwegen in Peru etcpp auch die Kriege zu wesentlichen Teilen mit!

    Die traumabasierte Umerziehung der Deutschen über Jahrzehnte hinweg hat einen Hybriden aus Stockholmsyndrom und kognitiver Dissonanz geschaffen, der es selbst an sich geschichts- und rechtsbewußten Menschen schwer macht, diese klaren Zusammenhänge entscheidend und sinnstiftend in ihre Wahrnehmung zu integrieren.
    Das System läuft PERFEKT. Hier ist NICHTS aus dem Ruder.
    Das PolitTHEATER, medial und dramaturgisch aufbereitet- mit falschen“ Guten“, jede Menge echten Bösen, Intrigen und Inkompetenz, Skandalen, Aufregern und Beifallsmomenten- wenn auch auf Entscheiderebene VÖLLIG unbedeutend, sondern nur verkaufend, begründend, was ganz woanders, einige Ebenen höher entschieden wurde, wird begafft und für ernst und wichtig genommen, wenn es um Wesentliches und um Heilung und Lösung der grassierenden Mißstände definiert.

    Was anderes ist der Glaube an NUN ABER ENDLICH die“ richtige“ Partei( rechtsunfähiger Verien, haftungs- und strafrechtlich befreit)?
    Was anderes ist Widerstand- der per definitionem den stärkt, gegen den man drückt, gesteuert und gewollt- „gegen“ ein System, welches man selbst füttert und immerwieder WÄHLT, indem man seine Stimme( für wen auch immer!), seine Verantwortung, in eine URNE steckt und DAMIT erst legitimiert und weiterführt?
    Die Seifenoper zieht. Die Simulation läuft rund. Der Köder ist geschluckt- gallebitter aber als alternativlos definiert. JEDER der teilnimmt, ist Teil des Problems!

    Einer soll gesagt haben:
    „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“

    *Was soll man sonst tun? Was wäre definierte Bewegung in und zur Lösung?
    Man definiere das Problem.
    Man finde die Ursachen.
    Man erkenne seine eigenen Verquickungen.
    Man löse diese und erschaffe eine naturrichtige, ganzheitliche, gut geerdete Alternative mit Gleichgesinnten im Sinne Gottes, was auch immer es kosten mag.
    NUR SO könnte und wird es gehen- radikal( an der Wurzel ansetzend).*

    JEDER, der das* verstanden hat, die Probleme und deren Ursachen erkennt,
    möge seine Verquickungen und Verstrickungen mit dem“ System“ erkennen, möge erkennen, auf welche Art er es bezahlt, befördert, legitimiert und mit seinem Glauben und seiner Akzeptanz, seinem Gehorsam und seinem Nichttun füttert.
    JEDER der so weit gekommen ist, zu verstehen, daß er integraler Teil des Problems ist und die energetischen Verbindungen erkannt hat, kann jeden Tag, Schritt für Schritt daran schaffen, diese IN IHM und seinem Handeln oder Nicht- Handeln begründeten ursächlichen Verquickungen zu lösen,
    zurückzufahren, ECHTE Alternativen zu definieren, zu finden und zu schaffen.

    Nur so kann und wird es gehen.
    Hören wir ENDLICH auf, auf das falsche, das feindliche( trojanische) Pferd- die BRD und IHRE juristischen, toten Personen mit unseren Namen, für die wir durch Identifikation haften, arbeiten und zahlen- zu setzen! Im“ System“- der Reservationsverwaltung für UNS Indigene auf UNSEREM Land- sind wir staatenlos, rechtlos und für tot erklärt.

    Heilung gibt es nur im Landrecht, als durch erklärte Abstammung legitimierter Staatsangehöriger deutscher Bundesstaaten, und so mittelbar des Deutschen Reiches, des 2. DR, des Kaiserreiches, welches als fortbestehendes Völkerrechtssubjekt auf unsere Belebung und Instandsetzung wartet.
    Diese geschieht erst durch Erkenntnis, dann durch die Willensbekundung WER und WO wir sind und die Wiedererrichtung echter staatlicher Strukturen auf Gemeindeebene.

    Siehe Urteil des Firmengerichtes“ Bundesverfassungsgericht“ von 1973:
    „Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen, sondern besteht fort. Es ist nur handlungsunfähig aufgrund fehlender Organe.“( sinngemäß)
    WIR REICHSDEUTSCHE sind die Zellen, WIR bilden die Organe- die handlungsfähigen Gemeinden im gültigen deutschen Landrecht der Verfassungen der Bundesstaaten und des Reiches von 1871.

    Die BRD ist die Fortführung des 3. Reiches und alle Angehörigen, die mit der Staatsangehörigkeit DEUTSCH, sind tatsächlich Reichsbürger.
    Noch Fragen?

    Heil und Segen

    1. …das Weisse Schwein hat heute ungefaehr soviel Rechte wie ein *eger des Jahres 1850 auf einer
      Kaffeeplantage in Kenia.

      …allerdings geht es auch ohne Rechte..

      …der *eger von damals konnte sich jederzeit
      auf die Gnade und die Milde seines Weissen Herren verlassen.
      Die Daenin Karin Blixen hat das mit ihrem
      Roman, „Afrika, dunkel lockende Welt“,
      – hundert Jahre spaeter als, „Jenseits von Afrika“, aufwendig verfilmt -,
      sehr gut eingefangen.
      Der Christliche Glaube der Weissen Herren
      verpflichtete zur Fuersorge und verhinderte
      Exzesse zum Schaden des *egers.

      ….auch der franz. Schriftsteller und Philosoph
      Albert Camus liefert mit seinem Buch,
      „Der Fremde“, unfreiwillig Zeugnis dafuer ab,
      wie sich die Franz. Kolonialregierung stets bemuehte, den Interessen auch der einheimischen Bevoelkerung gerecht zu werden.
      ….ein Franzose knallt einen Algerier ueber den Haufen, weil ihm dessen Gesicht nicht passt und landet dafuer selbstverstaendlich unter dem Fallbeil.
      …jà, ich weiss, Camus wollte auf etwas ganz anderes hinaus, schon klar…
      …dennoch, die Franz. Verwaltung in Algerien war wohl so gerecht, wie es e!ne Besatzerregierung eben sein kann…
      …auch wenn da heute viele Luegen verbreitet werden..

      …anders unsere Kolonialherren..

      …von blindem Hass getrieben wollen sie uns den Garaus machen..
      …die Ressource richtet in unseren Laendern
      weitaus mehr Schaden an, als es der Europaeische Kolonialismus je vermocht haette.
      Masseneinwanderung und Abwicklung der heimischen Landwirtschaft nenne ich Rezept fuer einen Voelkermord.

      …mit weniger geben sich unsere Kolonialherren nicht zufrieden

    2. Alle Verbände- inklusive dem “ grün- klimafreundlichen“ Bauernverband- Kammern, Parteien, Gewerkschaften etc sind vom Feind zu Steuerungszwecken geschaffen!
      Alle offiziellen Medien, inklusive vieler bekannter sog. alternativer Medien sind von deren Diensten unterwandert oder direkt gesteuert und von Logenbrüdern geführt!

      Es ist leicht durchschaubar, daß diese NICHT zum Wohle der Deutschen geschaffen wurden in in diesem agieren.
      Wenn der Bauernverband also zu Aktionen aufruft oder irgendein anderer der oben genannten, kann man getrost davon ausgehen, daß damit alles im großen Plan der Fremdverwaltung und Volkssteuerung BRD liegt.
      Am Beispiel Bauernverband:
      Er verrät die Bauern und vertritt die bauernfeindliche grüne Agenda vom bösen CO2, proklamiert Windräder uswusf

    3. @“Das System läuft PERFEKT. Hier ist NICHTS aus dem Ruder.“

      Die AfD ist dem System durchaus ein Dorn im Auge, ansonsten würde man nicht die Schlägertruppe Antifa auf sie hetzen und Verbote u.ä. diskutieren und sich damit selbst unglaubwürdig machen. Von dem ganzen Nazi-Schwachsinn mal abgesehen. Natürlich wäre eine Regierung durch die AfD nicht die Befreiung vom System, aber sie könnte das Leiden der Bevölkerung erheblich lindern. Und die AfD mit Regierungsbeteiligung, egal auf welcher Ebene hätte sehr viele Möglichkeiten, die Bevölkerung über die wirklichen Machtstrukturen aufzuklären und auch Untersuchungen einzuleiten über Amtsmissbrauch etc.
      Es ist zwar nicht viel, was man tun kann, aber immerhin etwas und jeder mit Verstand und Allgemeinsinn sollte die AfD wählen oder die neue Wagenknecht Partei.
      Die aus Frust nicht wählen gehen, verschenken soviel Einflussmöglichkeit. Die haben etwas begriffen und unterstützen durch ihre Passivität auch noch die Scholz und Merkels und Baerbocks.

      Supermärkte und Straßenbahnen sind auch Teil des Systems, aber ich glaube nicht, daß die Nichtwähler deswegen nur noch eigenes Gemüse anbauen, von anderen Dingen ganz zu schweigen.
      Sie und die Reichsbürger unterstützen das System, wenn Sie die AfD als Teil desselben bezeichnen.

      Man kann das System sowieso nicht stürzen, man kann nur die Mitwirkung entziehen und ungesetzliche oder unmenschliche Maßnahmen verweigern. Aber die Unterstützung der AfD ist mit Sicherheit nichts, was das System möchte.
      Ausserdem: Angenommen, die Reichsbürger hätten die Macht. Was würde denn passieren, wenn solche Typen wie Merkel als Reichsbürger mitmachen und dann Ämter ergreifen.
      Es kommt immer auf die Menschen an! Ich wähle die Menschen, die ich in der Politik sehen möchte oder nicht.

  10. D&D – Zusammenfassung der Wehrbereitschaft in Ukraine, EU und Nato, aus OE24 und bachheimer.com:

    Der Westen sei „viel näher an einem Krieg gegen Russland, als die meisten realisieren“, warnt Militärexperte Fabian Hoffmann, Wissenschaftler an der Universität Oslo via Plattform X (ehemals Twitter). In seiner Analyse geht der Experte davon aus, dass die Nato „bestenfalls zwei bis drei Jahre Zeit“ habe, um Russland abzuschrecken.

    1.) Das Gefasel von möglichen russischen Angriffen entbehrt jeder faktischen Grundlage. Transniestrien wird in der Tat ein Problem, insbesondere falls die Russen im Süden über den Dnjepr vorstoßen und auf Odessa vorrücken. Nur ist Transniestrien russisch besiedelt, Moldawien ein völlig unhistorischer Einheitsstaat zweier unterschiedlicher Ethnien.
    2.) In zwei bis drei Jahren würde der Westen definitiv keine Wehrbereitschaft herstellen, selbst wenn Waffen am laufenden Band produziert würden. So gut wie niemand will in den Krieg ziehen, wer soll also diese Waffen (an der Front) bedienen. In Österreich leistet gerade einmal ein Drittel eines Jahrgangs den Präsenzdienst ab. Ein Drittel macht Zivildienst, ein Drittel ist untauglich. In der Ukraine verkleiden sich übrigens mittlerweile Männer als Frauen, um auf der Straße nicht von der Militärpolizei einkassiert zu werden. Wäre es nicht so tragisch, könnte man angesichts dieser Entwicklung von einer tatsächlich Annäherung der Ukraine an den Westen schreiben. Zudem kursiert auch ein Video, dass ein ukrainischer Mann einen Militärpolizisten erschossen haben soll, der versuchte in die Wohnung des Mannes einzudringen, um ihn zwangsweise einzuziehen. Davon hört man im Westen natürlich nichts, denn die Realität ist den Menschen im Westen schon lange nicht mehr zumutbar, würde diese natürlich die aktuelle politische Kaste in die ewigen politischen Jagdgründe schicken. A

  11. Kürzlich weilte der britische Premier Sunak in Kiew, um dort ein britisch-ukrainisches Sicherheitsabkommen zu unterzeichnen. Es dürfte wohl um Ausbildung ukrainischer Truppen und Offiziere, Geld, Waffen- und Munitionslieferungen, geheimdienstliche Assistenz uam. gehen. Weitere solche Abkommen sind mit Frankreich und Kanada im Gespräch. Wahrscheinlich will sich auch die Bundesregierung bald mit „einreihen“ (und „unterhaken“) für den Fall, dass die NATO als Ukraine-Partner durch „Störenfriede“ wie Ungarn oder die Slowakei als organisierende Kraft gänzlich ausfallen sollte. Bei dergleichen Ambitionen hat die Scholz-Regierung offenbar den 2+4-Vertrag, der Deutschlands Waffen bestimmten Regeln unterwirft, vollkommen „vergessen“.

    Dem lauten Vorgehen des Wertewestens setzt Russland die leisere Gangart mit dem Iran entgegen. Gestern hieß es, dass die russischen und iranischen Verteidigungsminister länger miteinander telefonierten und unter Berufung auf die staatliche Souveränität und territoriale Integrität ihrer Länder weiter auf ein bilaterales Militärabkommen hinarbeiten, das im April unterschriftsreif sein könnte.
    Heute kommen Meldungen, dass der Iran sehr wohl militärisch potent genug ist, um sowohl den usppa als auch israel richtig weh zu tun. Der Iran griff das us-Konsulat in Erbil an, zudem die israelische Geheimdienst-Residenz und einen us-Militärstützpunkt. Außerdem ein us-Stützpunkt in Syrien. Nach der militärischen Aggression von usppa und gb gegen den Jemen und der Ermordung des iranischen Generals durch israel am 04.01.2024 ist das die nächste militärische „Ohrfeige“ für den Wertewesten. Ein Auftakt, der den Druck auf die us-Stützpunkte in Syrien und Irak erhöhen wird?

    1. Vor allem auch den druck auf die amis. Die können nun unter einigem Druck den Schwanz einziehen und gesund aber stark gedemütigt davon kommen oder aber einen Krieg gegen den Iran versuchen und Prügel beziehen gegen die Afghanistan Zuckerschlecken war.

      Entsprechend ist auch die offizielle Erklärung aus Teheran, dass der Angriff der Verbrecher-Bande auf Jemen strategisch sehr unklug war, treffend.

  12. Artikel 18 gegen Höcke??? – BVerfG müsste entscheiden

    Es sieht so aus, als wenn Thomas Röper bezüglich eines Verbotes der AfD Recht behält und die sogenannte Bundesregierung sich wohl nicht traut, die AfD zu verbieten.

    Statt dessen verlagert man sich nun darauf, einzelnen Abgeordneten der AfD „die Grundrechte zu entziehen“, was die Betroffenen praktisch rechtlos machen würde.

    Ja, sowas gibt es tatsächlich! Mir war das bis heute auch nicht bekannt. Es handelt sich um den Artikel 18 GG, auch bekannt aus dem Rechtssystem der DDR, wonach einer Person die Grundrechte entzogen werden können, wenn sie eine andere Meinung vertritt, als die vom Regierungsmainstream vorgegebene. In der Auslegung heißt es dann, man habe mit seiner Meinungsäusserung versucht, die sogenannte „freiheitlich demokratische Grundordnung“ zu untergraben.

    Nach Aussagen von Rechtsanwälten reagiert man im Ausland allgemein erstaunt darüber, dass es solch einen Artikel im Grundgesetz Deutschlands gibt. Nach einer RT-Doku, die ich heute gegen 17 Uhr unter https://smotriti.ru/live/rtde/ gesehen hatte, wurde der Artikel 18 in der Geschichte der BRD bisher vier mal zur Anwendung gebracht, wobei das BVerfG diese Anträge alle abgelehnt hatte. Allerdings war das in den 70er Jahren, als das BVerfG den Grundrechten insgesamt noch einen (etwas) höheren Stellenwert als heute eingeräumt hatte.

    Nun versuchen die Systemparteien cDU, sPD, grüne, fDP und linke den Artikel 18 erneut, zunächst über eine Online-Petition, zur Anwendung zu bringen, wobei Björn Höcke das erste Opfer sein soll, um zu verhindern, dass er Ministerpräsident in Thüringen werden kann…

    Wer es nicht glauben mag, die Petition unter dem Titel „Faschisten stoppen“ gibt es hier, wobei z.Zt. angeblich bereits 1,3 Mio Menschen unterschrieben hätten…
    https://aktion.campact.de/weact/hocke-stoppen/teilnehmen

    1. @leo,

      die 1,3 Mio können Sie beruhigt glauben. Da ist unser Bürgermeister hier auf der richtigen Spur: „Meine Stimme zählt!“ Mir (hier im Westen) hat man die Petition vorgelegt.

      Und das eben nicht nur von „linken Gutmenschen“ sondern auch sogar von einer von mir sehr geschätzten Person mit Sympathien für Russland!

      „Wehrhafte Demokratie sollte…“ ich frage: „welche Demokratie?“ Ich frage weiter: „Wo sind die Petitionen gegen die Kriegstreiber von der Ampel?“

      Die geschätzte Person hat Ben Hodges „Meinung“ völlig gefressen – ist aber Argumenten gegenüber offen. Ich hab ihm die Situation auf dem Schlachtfeld einmal erklärt – damit er später nicht völlig überrascht ist und darüber hinaus Mausfelds Vortrag „Die Angst der Machteliten vor dem Volk“ als kleinen Einsteiger empfohlen zum Thema repräsentative Demokratie.

      Er meinte dann noch: „Ich dachte als jemand der von RF Sieg ausgeht währst gerade Du für Verteidigung“.

      Hmmm…. wenn ich im Fußball einen neuen Trainer verpflichten möchte, dann frage ich doch nach Referenzen? Und wenn der dann sagt: „Ich bin eigentlich Quereinsteiger – und bei der letzten Mannschaft als Trainer hab ich katastrophal versagt…“ Hmmm… würde ich den verpflichten?

      Naja, ich sag mal so: Das Spielchen kann man sicher auch zu zweit spielen? Einfach den Thüringern eine Petition gegen die Kriegstreiber vorlegen…

      1. Ja, schon möglich dass diese Petition tatsächlich von über einer Million Menschen unterschrieben wurde. Aber eine Petition im Internet lädt doch geradezu dazu ein, zu manipulieren. Das Ziel ist offensichtlich, Man will den Eindruck erwecken, dass es eine breite Öffentlichkeit gäbe, die ein Verbot der AfD fordern

        Ich habe übrigens im Bekanntenkreis Ähnliches erlebt. Menschen, die ich mein Leben lang kenne, und von denen ich genau weiß, dass das eigentlich anständige Menschen sind, fletschen seit dem Beginn der russ. Sonderoperation, die von einer erneut gesteigerten medialen Hasspropaganda gegen Russland begleitet wird, plötzlich die Zähne gegen Putin und Russland. Und das sogar, obwohl sie Russland gegenüber bisher immer eher positiv eingestellt waren.

        Diese verfluchte Propaganda schafft es einfach aus dem Grund, brave Bürgern in blutrünstige Monster zu verwandeln, weil diese Leute sich aus einem für mich nicht nachvollziehbaren Grund ausschließlich im Mainstream informieren. Wenn ich raten müsste, würde ich annehmen, dass der Grund einfach die Bequemlichkeit ist, ausser dem, was man sonst immer schon gemacht hat, mal was Neues zu versuchen. Vermutlich weil ich in bäuerlicher Umgebung auf dem Land aufgewachsen bin, habe ich, wenn ich an diese Schlafschafe denke, immer wieder mal das Bild von widerkäuenden Kühen im Kopf.

        1. @leo,

          freuen wir uns an dem Positiven:

          Die russische Föderation handelt sehr überlegt und selbstbeherrscht – und der westen kann die Produktion nicht steigern (und die Unternehmen werden das auch nicht tun – weil sie – wie Col. Wilkerson richtig vermutet: „ohne langfristige Abnahmegarantie kein profitables just in time Modell“ aufgeben werden.).

          Stellen sie sich nur einmal vor es wäre anders und dann würden Sie und ich auf das Schlachtfeld gebeten werden – weil die von Ihnen genannten Tagesschau – Gucker der Meinung wären „wir“ müssten diesen Weg einschlagen.

          Larry Johnson hat hier mal (engl.) die Situation für die Ukrainer dargestellt aus Sicht von Maria Mateiciuc:

          https://sonar21.com/a-plea-to-end-the-war-in-ukraine/

          Ukrainer in absoluter Panik und Todesangst in völliger Hoffnungslosigkeit, die von einem korrupten Regime durch den Fleischwolf gedreht werden.

          Wie Sie wissen: Das deutsche Regime hätte keine Probleme das auch mit unseren Dorfbewohnern zu tun.

  13. Wenn ich die Meldung richtig verstehe, konnte sich der us-Kongress wieder nicht auf den Haushalt des laufenden Wirtschaftsjahres einigen und hat deshalb erneut eine „Notlösung“ bis März 2024 beschlossen, die keine Finanzierung der Ukraine ermöglicht.
    Russland wird wohl vorerst auf neue Fronten verzichten, um in den usppa keinen „Finanz-Übereifer“ auszulösen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert