Mir – 9. Mai, Gedenktag und ein freundlicher Gruß nach Russland

Dieser „Artikel“ dient *ausschließlich* dem Zweck, den heutigen Tag gemeinsam mit unseren russischen Freunden zu feiern – und zwar völlig ungeachtet dessen, ob und wer in „unserem“ regime nebst und seinen politstern und medien-Nutten welche Propaganda verbreitet oder den Tag schlicht ignoriert.

Gerade in einer Zeit, da die werte-westlichen regimes Russland auf jede erdenkliche Art verteufeln, ist es wichtig, dass jene im Volk, die Russland freundlich gegenüber stehen, das klar und deutlich zum Ausdruck bringen. Auch weil „unsere“ politster zwar die Sicht des Verbrecher-Kartells vertreten, aber gewiss nicht die des Volkes.

Wir sind heute in Gedanken – und im Herzen – bei euch, liebe Russen.

(Bitte *ausschließlich* Kommentare/Glückwünsche zum Thema!)

56 Gedanken zu „Mir – 9. Mai, Gedenktag und ein freundlicher Gruß nach Russland“

  1. Ich beglückwünsche die Russen zu Ihrem Sieg, welche unter extremsten Bedingungen erfolgte.
    Das bringt nur ein starkes Volk zustande.

    Ich habe eben mit meiner Russischen Frau darüber gesprochen. Sie schüttelt ungläubig den Kopf, dass man die Parade (zum ersten Mal) zum 75 Jubiläum einfach abgesagt hat.
    Und wir fragten uns, was denn die gefallenen Russischen Soldaten davon halten würden, welche durch Kugel- und Bombenhagel laufen mussten, dass Ihre Nachfahren vor einem Virus, welcher seine angebliche grosse Tödlichkeit noch nirgends bewiesen hat, zurückschrecken.

    Ich schaue eben im TV die Kremlsoldaten am Kreml bei der Ewigen Flamme, natürlich mit einer Rede von Präsident Putin.
    Was mir auffällt, dass keiner eine Maske trägt.

    Hier bei mir, wo ich wohne hat es viele Soldaten, welche alle eine Maske tragen, wenn sie die «Basis» verlassen und dass schon seit Beginn. Scheint Befehl zu sein.

  2. Meine Onkel im KZ und im Gefängnis, konnten an der Berichterstattung, NICHT Berichterstattung, in den Zeitungsfetzen, vom Völkischen Beobachter, oder den anderen Zeitungen, genau ablesen, wann die Rote Armee, sie Befreien wird. Der Traum meines Großvaters und seiner Kumpel und dem in Kriegswichtiger Produktion stehenden Restfamilie, das die Rote Armee, bis zum Ruhrgebiet durchmaschiert, wurde ja leider nicht War. Sie vermittelten uns Kinder aber, das wir Deutschen und Europäischen Arbeiter, Angestellten und alle die das LEBEN lieben, der Roten Armee, auf ewig DANKBAR sein müssten, denn ansonsten wären wir im 1000 Jährigen Reich, der Finanziers von Adolf Hitler, der City of London und der Wall Street, in einer Diktatur, nach der Blaupause, von Aldous Huxley geführt worden
    WIR HATTEN UND HABEN; DIE ROTE ARMEE UND DIE MENSCHEN DER SOWJETUNION; IMMER IM HERZEN.

    1. @Felix Klinkenberg

      Nun für den Westteil blieb es ja dann in üblicher Weise beim „einer Diktatur, nach der Blaupause, von Aldous Huxley“, durch übelste Winkelzüge eingefädelt, artig unterstützt durch den leider nicht abgeräumten Dreck, seither fällt es, und fällt es und bald wird es aufschlagen dieses ‚Deutschland‘ und einiges mehr in Europa.

      Ich hätte mir gewünscht Stalin wäre bis Lissabon durchmarschiert, leider kam es nicht dazu.

      Jalta 2.0 wird kommen, so oder so, DANN erst wird der II. WK seinen richtigen Abschluss finden.

      —————————–
      Eben noch durchgelassen, aber ich warne Sie. Dies hier ist den Russen und dem Gedenktag gewidmet. – Russophilus

    2. (Gelöscht)

      ———————————
      Diskussionen in einem anderen Strang. – Russophilus

  3. Danke Russophilus,

    für Ihre nicht zu beirrende Freundlichkeit den russischen Menschen gegenüber.
    Ich bin schon seit langem ein stiller, aber zuverlässiger Leser Ihres Blogs, und schätze die hier vorherrschende Haltung sehr.
    Ich möchte sie hiermit auf einen bescheidenen Beitrag unseres Freundeskreises zur Verbesserung des deutsch-russischen Verhältnis aufmerksam machen.
    Zwei Schulen aus Süddeutschland und aus Tver nördlich von Moskau haben sich mit ihren Theaterprojekten zu einem großangelegten Musicalprojekt zusammengetan unter dem Namen „Musik für den Frieden“ und 2019 gemeinsame Aufführungen in Russland und Deutschland absolviert.
    Für den Herbst dieses Jahres war eine Wiederaufnahme geplant, hier unter anderem im Russischen Haus in Berlin.
    Aber leider ist jetzt durch Corona alles in Frage gestellt, die Planung nicht möglich, geschweige denn ein Treffen.
    So haben wir uns entschieden, ein gemeinsames Chorprojekt im Split Screen Verfahren aufzunehmen, um den Kontakt nicht abbrechen lassen. Die russischen und die deutschen Schüler haben jeweils sich zuhause mit dem Handy aufgenommen, wir haben hier das Audio zusammengemischt und in Russland wurde das Video dann fertiggestellt.

    https://www.youtube.com/watch?v=E5SA4dhZRMY

    Vielleicht zählt das als Gratulation zumTag des Sieges. In der Jugend liegt die Zukunft, und es haben sich durch das Projekt tiefe Verbindungen ergeben, die sicher über lange Jahre hinaus anhalten werden, wenn uns unsere Politiker keinen Strich durch die Rechnung machen.

  4. @Russophilus,

    dem kann ich mich nur anschließen, viele Grüße nach Russland und meine Gratulation zum Jahrestag des grandiosen Sieges über den Faschismus! Von dem brutalen Kampf konnte ich mich letztes Jahr noch in Moskauer Museen überzeugen – ich weiß das Euch das auch nicht ruhen lässt.

    Es wird Zeit die Drahtzieher und Nutznießer, die seit wenigstens 120 Jahren die Welt dominieren, endlich zu entmachten. Russland ist ein Bollwerk gegen diese Imperialisten und das macht mich sehr froh!

    Und nicht ganz uneigennützig: Bleibt gesund damit ich Euch bald wieder besuchen kann!

  5. So sehn Sieger aus!
    Vom Juni 1945,die erste Siegesparade!
    Ich gratuliere.

    https://youtu.be/YlrEzWIbbrQ
    Bei uns in Bayern hams die Amis natürlich mit weissen Fahnen empfangen, das doch als Befreiung empfunden!
    Ich kenne viele Russen und weiss inzwischen was die erlebt/überlebt haben!

    1. (gelöscht)

      ———————————-
      Mit anti-russischer Hetze sind Sie hier falsch. Auch wenn Sie sie als Kommunismus-Verachtung verkleiden. Und das gilt erst recht für diesen Strang hier. Im übrigen scheissen wir hier im Dorf nicht in Feierlichkeiten. – Russophilus

  6. Glückwunsch an alle, dass der Krieg aus war, und Hinweis, dass keines der Völker Krieg gewünscht hatte. Kein Gedanke an Vergeltung. Sela.

    1. Trotz der vielen Grausamkeiten während WW 2 wollen wir in uns gehen Wer uns in Mitteleuropa der treueste Freund in menschlicher wirtschaftlicher und politischer Hinsicht immer war und IST das sind unsere russischen Brüder und Schwestern wir wollen gedenken an die von US Geheimdiensten und BRD VERRÄTERN angestifteten Grausamkeiten in der Ukraine. MIT RUSSLAND UND DEM GESAMTEN OSTEUROPA FÜR FRIEDEN ENTWICKLUNG UND FREIHEIT FÜR IMMER
      UND
      GEGEN VERRAT UND LÜGEN KRIEG UND ZERSTÖRUNG AUS DEM KREIS BRITISCHER UND US SATANISTEN.
      und Die Welt schaut auf Russland da kommt ihr Hoffnung her !( nach Edgar Cayce, dem schlafenden Propheten)
      Für die Souveränität und Respekt den Völkern der Erde
      FÜR EINE ERNEUERUNG DER KLASSISCHEN KULTUR und Musik FÜR DIE WERTE DES DEUTSCHEN IDEALISMUS VOR 200 JAHREN.
      NIE WIEDER KRIEG HEILT DIE MENSCHEN UND DEN GANZEN PLANETEN JA ZU KINDERN FAMILIE GESUNDHEIT SPIRITUALITÄT
      NEIN ZU VERSKLAVUNG ENTWICKLUNG FÜR ALLE DAS IST EIN LEBENSWERTES WEIL DAUERHAFT NACHHALTIGES DEUTSCHES MOTTO. WEIL WIR GAST SIND AUF GOTTES ERDE.

  7. Die russische Föderation feiert den Tag völlig zurecht!
    Sie haben unglaubliche Opfer bringen müssen dafür.
    Damit haben sie vermutlich weit schlimmere Dinge verhindert!

    Bin nicht sonderlich gefühlsduselig, aber die Tatsache, daß uns die Bevölkerung dort heute nicht hasst, bringt mich regelmässig zum Weinen.

    Gott schütze Russland!

    1. (gelöscht)

      ———————————–
      Können Sie nicht lesen? Es gibt in diesem Strang klare Maßgaben. – Russophilus

    2. Gott schütze Russland.

      Weil so viele russische Menschen, jetzt aber auch nach dem Kriegsende, uns so vergeben haben, uns gegenüber so offenherzig sind, beschämt jemand wie mich, öffnet auch mein Herz, und ich werde zu keinem Zeitpunkt unbeantwortet lassen, wenn man böse über Euch spricht, oder leichtsinnig Unwahrheiten über Euch nachplappert.

      Dank an Russophilus. Sie sind sich treu, deshalb bin ich es Ihnen gegenüber auch.

      1. M.E.
        Das haben Sie so wunderbar gesagt, besser kanns man wohl kaum ausdrücken. Dem schließe ich mich an.
        Grüße

  8. Randanmerkung: Ich habe vorhin mal in die Militär- bzw. genauer, die Luftwaffen-Paraden in Moskau und St. Petersburg hinein geschaut.

    SO sieht eine wirkliche Luftwaffe aus und SO sehen wirkliche und brauchbare Militär-Maschinen aus.
    Ein Leckerbissen von so einigen: Eine Tu-160 („weisser Schwan“) wird in der Luft von einem Iljuschin Tanker aufgetankt.

    Man kann nur sagen „Recht habt ihr Russen, stolz zu sein auf euren Sieg damals und dessen, was damals geschah zu gedenken und es nicht zu vergessen“.

    Und den nato-Fatzken habe ich auch etwas zu sagen bzw. in Erinnerung zu rufen: Russland beginnt keine Kriege – aber es beendet sie.
    Darüber sollte man in der nato-Bude nachdenken, denn das, was die heute gegen Russland aufzubieten hätten, ist ein lächerlicher Haufen im Vergleich zu dem, was die Deutschen damals hatten.

    1. Einer von uns beiden bat eingangs um dies:

      (Bitte *ausschließlich* Kommentare/Glückwünsche zum Thema!)

      Ich mag das russische Volk (und wäre es anders würde ich das Thema umgehen statt offen ins Gesicht zu lügen). Und ich liebe das deutsche Volk (meins).

    2. Russophilus
      9. Mai 2020 um 15:48 Uhr
      Langsam wird mir mulmig!?
      „IHR“ kommentar ist doch niemals von Ihnen Russophilus!?
      Der letzte ( mindestens) absatz ist nicht -ihrer-

  9. Im Gedenken an mehr als 27 Millionen russischer Leben im 2. Weltkrieg.

    Was Russland widerfuhr, und wer sich heute als „Sieger“ aufspielt, das zeigen die schlichten nackten Zahlen eindrücklich.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges

    Kein Land hat mehr getan oder hätte mehr tun können als Russland.

    Mein tiefster Respekt und Andenken an alle Menschen in Russland die damals Angehörige verloren.

    Bis zur Ära Brandt/Schmidt, ja sogar noch Kohl traten ALLE Kanzler zu diesem Tag für einem Kondolenzbesuch und der obligatorischen Kranzniederlegung PERSÖNLICH an.

    Umso trauriger und wütender macht die Ignoranz der Ära Merkel seit Jahren.
    Ob wenigstens ein Kondolenzschreiben aus dem Kanzleramt kam, das sah ich leider heute wieder nirgendwo in den Medien.

    Ich schäme mich einfach nur noch für die heutige Marionetten-Re–Gier-ung Deutschlands.

    MIR. MIR. MIR. – wäre das Mindeste als Kondolenz..

  10. Auch von meiner Seite Glückwünsche für 75 Jahre Sieg über die Diktatur und Trauer für die vielen, Opfer die es gekostet hat Liebe Russen das ist heute euer Ehrentag

  11. Verehrter Russophilus: Ihre Anmerkungen zu den Nato Fatzken kann ich nur voll und ganz unterstützen.
    Ich denke, das russische Volk hat sehr genau erkannt, dass die Deutschen Agressoren damals eigentlich Getriebene waren – von ihrer „Führung“. Und genau deswegen hasst das russische Volk das deutsche nicht (mehr). Leider lassen sich heute viel zu viele wieder verblenden und unterwerfen sich in einer hündischen Ergebenheit unserer jetzigen „Führung“.
    Auch von mir herzliche Glückwünsche zur Feier des 75 – en Jahrestag nach Russland!

  12. Glückwunsch an Russland und das russische Volk, das sich als stark erwiesen hat und immer stark sein wird! Die Welt wäre nur Schwarz und böse würde Russland nicht existieren! Russland wird jeden Aggressor zurückschlagen!

    Ausserhalb dieses Themas, Manfred Petritsch schaltet seit einigen Artikeln gar keine Kommentare frei auf seinem ASR Blog. Keine Ahnung was wieder mit ihm ist. Man kann Kommentare schreiben, aber sie werden nicht freigeschaltet. Sein Blog war der erste bei dem ich viele Dinge herausfand. Aber er scheint ein sehr seltsamer Mensch zu sein schon seit einigen Jahren. Entschuldigung hier falls das nicht erwünscht war, wollte es nur anmerken.

    1. Das „nur anmerken“ hätten Sie auch – und zwar besser – im anderen thread machen können. Ist ja nicht so, dass Kommentare hier Gebühren kosten und man deshalb keinen zweiten einstellen will *verärgert grunz

  13. Ich begrüße und beglückwünsche das russische Volk zu seinem großartigen Sieg über den Faschismus.
    Habe mir angesehen, wie W. W. Putin anlässlich der Parade hunderte Hände geschüttelt hat, der Generäle und Admiräle, der Veteranen und Verträtern des diplomatischen Corps, ohne Maske und z. T. mit Umarmungen. Respekt und tiefe Verehrung für diesen Mann und das russische Volk.
    Hier in Berlin-Bohnsdorf werden z. Z. Feuerwerksraketen gezündet. Ura, Ura, Ura!

  14. Es war das denkbar unglücklichste Zusammentreffen zweier
    Weltanschauungen die zum 2.Weltkrieg geführt haben.
    Einerseits der Bolschewismus stalinscher Prägung, anderer-
    seits der Nationalsozialismus Hitlers. Die „rote Gefahr“ wurde
    damals in ganz (!) Westeuropa als sehr real empfunden !
    Die Vorstellung Hitlers er könnte Deutschland „im Osten“ zu-
    sätzliches Land gewinnen war natürlich absurd. Selbst bei
    einem Sieg war ja das Problem der „Neuordnung“ der im
    Osten bestehenden Staaten als unlösbar zu erkennen.

    Von einem „Überfall“ Rußlands zu reden ist natürlich Unsinn.
    Da standen sich Millionenheere gegenüber ! Es war nur eine
    Zeitfrage wer wann losschlägt. Stalin, der von Hitler als „eis-
    kalter Rechner“ beschrieben wurde, hat trotz Kenntnis des
    deutschen Angriffstermins die Rolle des bedauernswerten
    Opfers übernommen und propagandistisch bestmöglich ein-
    gesetzt. Auf deutscher Seite war der Krieg schon im März
    1939 verloren. Hitler hatte durch den Einmarsch in Prag die
    Stimmung in England radikal umschwenken lassen und sich
    England und Frankreich zum Gegner gemacht.

    Nur eine Frage zuletzt : Hätte man bei einem Sieg der Wehr-
    macht dies in Rußland gefeiert ? Wohl kaum, das können nur
    ehrlose Kreaturen im jetzigen Deutschland.
    Es ist ein glücklicher Umstand, daß Rußland einen Mann wie
    Wladimir Putin z.Zt. an der Spitze hat. Wehe, wenn ihm etwas
    „zustößt“ !

    1. Was soll sowas („also, *meine* Sicht muss ich ja schon mal darlegen“)?

      Hier geht es um ein begrenztes Thema und Diskussionen sind nicht erwünscht.

  15. Ich bin mir nicht sicher.

    Meine geliebte Oma wurde in einem Wald bei Sternberg vergewaltigt von Soldaten der Roten Armee.

    Mein Opa, angeschossen in Griechenland von Partisanen/Partisaninnen die an der Strasse hoch oben in Bäumen hockten, vom Koppel abgelenkter Schuss/Bauchschuss in das Bein, musste erdulden was mit seiner Frau geschah.

    Nach der Verwundung und Genesung war er irgendwo bei Sternberg MV in einem Kriegsgefangenenlager als Wache tätig. Eines dieser vielen Kriegsgefangenenlager in denen die Hilfskräfte für die Bauern untergebracht waren. Und diesen Kriegsgefangenen ging es recht gut. Dem Einen mehr und dem Anderen weniger. Kam stets auf den jeweiligen Bauern/Bauernhof an. So mein Grossvater.
    Aber für Kriegsverhältnisse ging es diesen Kriegsgefangenen gut. Und mein Opa hatte sicherlich keinen Grund zur Lüge.

    In einem Krieg macht sich jeder schuldig.

    Ich persönlich verachte jeden Soldaten der sich schuldig gemacht hat. Ernest Hemingway verachte ich zutiefst und gönne ihm ein Nachleben in der Hölle. Einen 14jährigen Gefangenen aus einer Laune heraus in den Rücken schiessen und töten. Was für eine verachtenswerte Kreatur.

    Im Kampf begeht man Verbrechen. Sicherlich.

    Wer aber nach dem Kampf Verbrechen an Wehrlosen begeht, ob nun an Kindern, Frauen oder Männern, muss unbedingt verachtet und gerichtet werden !
    Gottes Strafe muss Ihn unbedingt richten !

    1. Um es im AfD- Sprech zu sagen: Ihre „vergewaltigte“ Oma ist nichts weiter als ein Fliegenschiss. Der 9. Mai gehört Russland welches die deutsche Bestie besiegt hat und nicht ihrer Oma, ihrer Tante, ihrem Opa oder wem auch immer! Uraaa

    2. (Diskussion gelöscht – R.)

      daher gratuliere ich dem russischen volk zu diesem sieg, und freue mich für sie daß es auch nach der langen entbehrungsreichen jahren des kalten krieges endlich wieder ein kleines licht am horizont sieht, und es ihnen nach dem zerfall der sowjetunion durch die zeit mit wladimir putin wieder besser geht.
      ich weis das einige ewig gestrige diese worte von mir mit vaterlandsverräter oder ähnlich dumm indoktrinierten schlagwörtern betiteln würden; aber ich gebe denen zu bedenken, wer nicht die größe hat auch fehler zu bekennen und dem gegner nicht die hand reicht, der sollte auch nicht das maul aufreissen dürfen.
      in diesem sinne, gratulation russland !

  16. Ich schreibe nicht oft, trotzdem lese ich jeden Tag hier. Ich finde es extrem wichtig sich immer wieder zu erinnern, wer die Hauptlast diese Krieges zu tragen hatte. Und man sollte sich immer wieder entgegenstellen, wenn versucht wird die Geschichte umzuschreiben. Ich hatte keinen Opa der mir über das Leben oder darüber redete was richtig was falsch ist. Einer ist für „Führer Volk und Vaterland“ in Hamburg umgekommen, der andere wohl beimStalingrad umgekommen. Und genau deswegen bin ich vehement gegen Kriegstreiber irgendwelcher Art.

  17. Hochgeschätzter Russophilus.

    Mein 8.Mai beherbergt eine persönliche Geschichte.
    Ich finde so etwas aber sehr wichtig.

    Ich habe sowjetische/russische Menschen in der DDR erleben dürfen und bin deswegen absolut positiv eingestellt.
    Ich habe den Soldaten der Roten Armee verziehen.
    Krieg ist grausam !

    Einem WI Putin konnte nichts besseres geschehen als einen Teil seiner Dienstzeit in Dresden verbringen zu dürfen.

    Ich bin mir unsicher ob meine geliebte Oma mir zürnt.
    Meine Oma ist mir wichtig. Sie ist stets in meinen Gedanken.

    Mit Demut.
    Ehre den Rotarmisten !

    2 Völker/Staaten die sich schon damals hätten verbünden sollen. Deren Politiker es aber gut fanden aufeinander los zu gehen. Erbärmlich.
    Und der selbe Zirkus wird heute von viel dümmeren Politikern wieder inszeniert !

  18. Entschuldige bitte, aber wie kann man denn von Sieg sprechen, wenn doch alle bis heute verlierer sind!?
    Mir leuchtet das schwanz-zeige- militär-zeug nicht ein. Grübel….
    Ja,ja ich weiß..weil muss und feind und so…

  19. Der russischen Seele wäre ein Gedenktag z.B. am Tag des Beginns des Widerstands der Weißen gegen die Roten lieber gewesen als ein Tag der UN-Plünderungsorgien
    Oder besser gesagt: der russischen Seele war dieser Tag vergleichbar mit dem Tag als der Zar ermordet wurde
    Es tut einfach nur Weh sowas im Namen der Russen stehen zu sehen

    ———————————
    Diskussionen in einem anderen Strang. – Russophilus

  20. Elie : Nicht vergessen. Es war die Sowjetarmee, die Rote Armee. Alle Völker der Sowjetunion haben ihren Beitrag zum Sieg geleistet! Die Spur der Wehrmacht, in der ebenfalls Angehöriger vieler Nationen integriert waren, ich denke an die österreichische Armee, führte durch die Ukraine, Belorussland und Russland. Und JEDER sollte sich Wolgograd und seine Gedenkstätten anschauen, um zu begreifen, was Krieg bedeutet. Herzliche Grüße.

  21. Ich beglückwünche Russland zu allem was es bisher trotz Deep State und Eliten geschafft hat und bedanke mich für die Freiheiten die ich (noch) habe und die ich zu einem großen Teil Russland zu verdanken habe. Ich würde es begrüßen, wenn unsere christlichen, russischen Brüder uns bei unserer Befreiung vom Joch der NWO tatkräftig untertützen würden.

  22. Wie Erika Bär möchte ich in meinen Glückwunsch zum Tag des Sieges alle Völker der Sowjetunion mit einschließen.
    Meine Vorfahren hatten zu DDR-Zeiten viele Freunde in Moskau, Leningrad, Minsk, Odessa und auch in Kasachstan.

  23. Gibt es noch eine Nation, die einen auch nur annähernd vergleichbaren Umgang mit der Geschichte pflegt?
    Russland vergisst nicht,
    Russland hält die Erinnerung hoch,
    auch und besonders für die jungen Generationen.

    Dankbarkeit und Hochachtung diesem besonderen Volk!

  24. Gerne möchte man Russland und den Bürgern der damaligen Sowjetunion zu diesem Tag gratulieren. Es gelingt mir dennoch nicht, mich zu freuen da DIESER Tag, die Russen und Sowjetischen Bürger werden dies teilweise anders empfinden, vor allem mit dem Bewusstwerden der Millionen Toten und anderen Grausamkeiten gegen das Land verbunden ist. Sicherlich zählt hier auch der Umstand dass endlich eine Atempause im Interessenbdingten Morden von Russen eingetreten war, aber dennoch nur eine Atempause. Für meine Wenigkeit ist es wichtiger eher im Stillen (eher) zu Trauern. Dennoch möchte ich den Russen, welche es annehmen können und wollen, eine Gratulation zu diesem Tag aussprechen.

    Als absolut Beschämend empfinden einige Bekannte und ich die wieder aufkeimenden Relativierungen des Kriegsgrundes (deutsche „regierung“ :Pfui, welche Schande!) welche Russland schon wieder Teilschuld andichten wollen. (NOCH ist es „nur“ eine Teilschuld, vermutlich werden die „liberalen demokraten“ bald gänzlich umschwenken damit sie bald legitim ihre hinter dem Rücken versteckten Messer zücken dürfen)

    Man sieht ja auch heutzutage WER sich an den Grenzen Russlandes und den ehemaligen Sowjetrepubliken aggressiv auftritt. Genau wie damals nämlich nicht Russland!

  25. Sehr geehrter Herr Russophilus, Herr HPB, und viele Andere,

    meinen Herzlichen Dank möchte ich Euch Aussprechen an Diesen wundervollen Feiertag, den Heute vor 75 Jahren ist das furchtbare Morden unserer Vorfahren, denen Wir sicherlich Dankbar gedenken, endlich beendet „worden“.

    Daher, Niemals wieder!!!

    Da ich nichts besseres kenne als DAS, meine Empfehlung;

    https://www.youtube.com/watch?v=r29k_T_o9To&t=1s

    Beste Grüße

      1. Sehr geehrter Herr Russophilus,

        entschuldigen Sie bitte das Gleichsetzen mit Innen und der Russischen Föderation, natürlich ist das absolut überzogen.

        Es sei denn man ächte auf die Feinheiten und die Proportionen, hoffe niemanden damit beleidigt zu haben 😉

        MfG

  26. Ein freundlicher Gruß nach Russland.

    Ach so nebenbei, wie solls auch anders sein…. gestern haben uns die selben LÜGNER noch verkünden lassen , die DEMOS werden von RÄÄÄSCHDEN unterwandert und die würden dann die HERRSCHAFT über die DEMOS übernehmen. Na was denn nun?
    Heute bei der packpressekonferenz zu berlin, hieß es die Russen, also Putin stecken hinter den hygiendemos.
    RÄÄÄSCHDE RUSSEN und bald noch die MARSMÄNNCHEN…. muaha

  27. 75 Jahre ! Da werden nicht mehr viele leben die diesen Sieg
    persönlich ermöglichten und ihn feiern konnten. Ob es da
    noch Überlebende gibt die ihren damaligen „Freunden“ die Hände an der Elbe gereicht haben ?
    In diesen dreieinhalb Jahren furchtbaren Kampfes wurde die
    Jugend Rußlands und Deutschlands sehr zum Vorteil der Angloamerikaner geopfert ! Obwohl der Rausch des Sieges
    für Russen nachvollziehbar und verständlich ist, kann ich als
    Deutscher nur still danebenstehen und hoffen, daß der Tag
    kommt an dem sich russische und deutsche Menschen die
    Hände reichen.

Kommentare sind geschlossen.