Dies und Das – Das Lächeln der Chinesen und die Kraftquelle

Der Witz der Woche: trump schließt „feindseelige Russen“ (Zitat) aus der „internationalen“ Vereinbarung zur wirtschaftlichen Ausbeutung des Mondes aus.
Offenbar ist den amis noch nicht bekannt, dass sie ohne russische Hilfe nicht mal die paar Hundert Kilometer zur ISS kommen …
Und nein, „russische Hilfe“ bedeutet nicht nur russische Triebwerke für ami Raketen; sie bedeutet auch, dass viele ami „Astronauten“ nur mit russischen Raketen zur ISS kommen. Und der Präsident von idiotistan will wirklich Russland ausschließen von einem Projekt, das nur mit Raketen zu bewältigen ist und obendrein sowieso nur ein weiterer feuchter Traum der amis? Wirklich? Mein Rat an die amis: Furzen gilt ja als unfein, aber wenns denn dringend ist, dann doch wenigstens nicht mit dem Maul …

Aber trump hat auch etwas Hübsches gemacht.

Er hat recht unverhohlen klar gemacht, dass der Club der 1000 sau arabischen „Prinzen“, der „König“ und dessen Sohn mbs keine 14 Tage an der Macht blieben ohne ami Unterstützung. Die irren Fanatiker in riad haben die Botschaft wohl verstanden und den Öl-Preis etwas erhöht. Hilfreich dürfte dabei auch gewesen sein, dass die Chinesen „Danke Nein, wir kaufen lieber russisches Öl, auch wenns ein paar dollar teurer ist“ gesagt haben.
Übrigens muss niemand Sorge haben, mbs könne frieren, denn die vae, die bisher (wohl mehr oder weniger gezwungenermaßen) mit den sau arabern die Jemeniten terrorisiert haben, haben nun die Seiten gewechselt und haben gleich mal die sau arabische Söldner-Verbrecher im Jemen in Scharen abgemurkst. Zudem hat trump, einstweilen noch inoffiziell, kundgetan, man erwäge, die patriot Systeme aus sau arabien abziehen. Ihr seht also, dass mbs und sein Clan reichlich Grund haben zu schwitzen.
Randanmerkung: Natürlich sind die patriot Systeme erwiesenermaßen wert- und nutzlos, aber sie sind nunmal das, was die sau araber haben; ergo haben die ernsthaft Angst, insbesondere auch, weil unlängst ein iranischer Tanker mit einer großen Menge Öl in Syrien angekommen ist; will heissen, die amis haben ihn „nicht bemerkt“. Auch das ist ein sehr Schweiss treibendes Signal an die sau araber, da sie zum Einen die – in jeder Hinsicht überlegenen – Iraner viele Jahre lang terrorisiert und bedroht haben und zum Anderen, weil die Iraner *der* Angst-Gegner der sau araber sind und die sau araber absolut keine irgend realistische Chance haben, einen eventuellen Krieg zu überleben ohne den Schutz der amis.

Bleiben wir gleich bei amis und Krieg. Dieser Tage fand eine deep state Operation in Venezuela statt, die aber furchtbar schief ging. Interessant finde ich sie aus einer zusammen hängenden Kette von Gründen.
Zunächst mal wurde die Söldner „Firma“ eines Ex SpecOps amis ja bezahlt von jemandem. Auch wurden die „Truppen“, ein paar Dutzend Stümper, bzw. jedenfalls Teile davon von der Regierung in Caracas festgesetzt und vorgeführt. Das Ganze ist also nicht nur eine medien Ente, sondern hat durchaus einen realen Hintergrund. Nur: *Wer* hat die bezahlt und aus welchem Grund bzw. wozu?
Meine Vermutung ist, dass die deep state Leute eigentlich einen ernst gemeinten Umsturz Versuch geplant hatten, dass sie aber angesichts der aktuellen Situation in washington kalte Füße bekamen (gleich noch mehr dazu). Aber es könnte auch sein, dass die „patrioten“ Wind bekamen davon und dann umgehend eine „blinde Truppe“ losgeschickt oder aber die vom deep state vorgesehenen Leute „deaktiviert“ und stattdessen ein paar Stümper losgeschickt haben.
*Natürlich* bestreitet trump den Vorfall, oder genauer, dass die ami Regierung irgendetwas damit zu tun hat. Interessant aber ist etwas anderes, nämlich *wie* trump es bestreitet: Die ami Regierung, so trump, würde so etwas nicht tun und falls sie in Venezuela einfallen wollten, dann würden sie das einfach ganz offiziell und laut tun, in Form einer Invasion. Das muss man deuten. Die eigentliche Ansage trumps ist, dass die Zeit der hinterhältigen Regime-Wechsel durch Söldner der cia oder des „Aussen-Ministeriums“ vorbei ist; wenn die usppa jemanden überfallen, dann offen und direkt und sozusagen stolz und mit Trommelwirbel.
Ich würde nicht so weit gehen zu sagen, dass darin eine gewisse Zusicherung an Caracas liegt, zumindest in nächster Zeit nicht dort einzufallen. Aber man könnte das als einen Aspekt sehen; der Haupt-Aspekt allerdings ist ein anderer, der nämlich, dass trump dem deep state ein unmissverständliches Stop Signal gezeigt hat und auch, dass er die nötigen Instrumente und Möglichkeiten hat, um das durchzuziehen.

Es gibt noch einen – und zwar potentiell explosiven – Brocken in Sachen amis und Kriege, aber ich schiebe erst einen anderen Block ein, weil er in genau diesen Zusammenhang gehört.
Es gab ja gleich nach dem Wahlsieg trumps reichlich Lärm von wegen, er sei mit konspirativer Unterstützung der bösen, bösen Russen an die Macht gekommen, als betrügerisch und illegal. Und nein, ich übertreibe nicht, der Begriff „Hochverrat“ tauchte mehrfach auf in den vergangenen drei Jahren.
Nun erst mal kurz zum Kontext: Bei den amis ist es so, dass das eine „Abgeordneten“ Haus sozusagen die politik betreibt (der kongress), während das andere (der senat) weitgehend mit Überprüfung und Abgleich (mit den Staaten) befasst ist. Aber jedes der beiden Häuser kann diverse Untersuchungs-Ausschüsse einsetzen, die auch sehr weitgehende Rechte haben und zum Beispiel Leute, inkl. Regierungs-Beamten, vorladen können, nötigenfalls auch unter Zwang. Allerdings wird das hauptsächlich vom kongress gemacht, ganz besonders, wenn in diesem die Opposition die Mehrheit hat.
Man könnte es auch so sagen: Der kongress kann den Präsidenten/die Regierung sehr behindern und de fakto eine Art Schatten-Regierung betreiben – und genau das geschah ja auch.
Nun zur entscheidenden Figur, oder genauer gesagt, zur sozusagen neonfarbenen Marionette, zum Vorsitzenden des relevanten kongress-Ausschusses, einem „Mann“ namens schiff, dem man offen gesagt schon ansieht, dass er eine verkorkste, abartige und bösartige Drecksau mit extremem Geltungs-Drang ist. Dieser Mann nämlich, zusammen mit seinen „demokraten“ Komplizen, war und ist die „Hand“, die mit Regierungs-ähnlicher de fakto Macht gegen die gewählte Regierung trumps agiert hat.
Sein Vorgehen (eigentlich das der ihn kontrollierenden Leute; Gruß an hitlary clinton) war im Grunde recht simpel. Er setzte kackdreist das Gerücht von der trump Konspiration mit den bösen Russen in die Welt und „besiegelte“ die Glaubwürdigkeit dieser Lüge mit dem ihm Kraft seiner Position zugänglichen vertraulichen Informationen, die er natürlich nicht preisgeben „durfte“, weil vertraulich, aber die „Überschrift“ konnte er kundtun und tat das auch vor jeder Kamera.

An dieser Stelle muss ich noch eine Eigenheit des (nicht nur) ami Systems beschreiben, nämlich den Unterschied zwischen öffentlichen und vertraulichen Sitzungen eines Untersuchungs-Ausschusses. Im öffentlichen, der brutal gesagt, nichts weiter als eine Inszenierung fürs Volk ist, können die Befragten z.B. einfach sagen, sie erinnerten sich nicht mehr an etwas oder auch, besonders bequem, sie dürften das nur in einer vertraulichen Sitzung sagen.Und natürlich kann man das auch als Theater nutzen, wenn die „Abgeordneten“ und die Befragten an einem Strang ziehen; da wird dann z.B. eine pro forma Frage gestellt, die eigentlich eine Feststellung ist, z.B. die, trump sei in eine tiefe, breite und sehr illegale Konspiration verwickelt, und der befragte de fakto Komplize pickt dann Gesprächsfetzen heraus oder auch Hören-Sagen (ohne das aber dazu zu sagen), die geeignet sind, die Feststellung des „Fragenden“ zu bestätigen.
schiff allerdings trieb es noch erheblich schlimmer und schloss z.B. mit allerhand Tricks (illegal) die republikaner Minderheit aus oder lancierte selbst, z.B. über gezielte „leaks“ an die medien, frei erfundene Anschuldigungen, die er dann als „Abgeordneter“ und Ausschuss-Vorsitzender „aufklären musste“.
Allerdings erklärte zu einem frühen Zeitpunkt bereits, „alles, alle Protokolle und Informationen“ öffentlich zu machen – tat es dann aber unter allerlei Vorwänden nicht. Und nun piekste grenell, trumps neuer Interims-Chef für nationale Sicherheit, in schiffs stinkenden Luftballon, indem er erklärte, der zugesagten Veröffentlichung habe ja nur die Notwendigkeit im Wege gestanden, all die Dokumente im Hinblick auf nationale Sicherheit zu redigieren (sensible Stellen zu schwärzen) und das sei nun erledigt und er „regte schiff an“, nun alles zu veröffentlichen; zugleich „bot er an“ (drohte er), nötigenfalls selbst alles öffentlich zu machen, wenn schiff es nicht tue.

Und nun stehen all die „liberalen“ Regierungs-Mitarbeiter und Ex-Mitarbeiter offenkundig und bewiesen als die widerlichen Lügner da, die sie die ganze Zeit waren. In den nun veröffentlichten Dokumenten und Protokollen – auch der vertraulichen Sitzungen – steht es glasklar: Alle die oh so wichtigen hochrangigen Leute der kenianer-Regierung haben in den vertraulichen Sitzungen gesagt, dass sie *keine* Belege – und oft nicht einmal Kenntnisse – hinsichtlich all der schwerwiegenden Anschuldigungen zu trump und den bösen Russen haben. Nichts, nada. Nur: Das war ja in vertraulichen Sitzungen und die republikanischen „Abgeordneten“ erfuhren zwar alles, durften es aber niemandem sagen. Die ganze Brühe hängt nun nur noch an den „liberalen“ medien, die einfach kackdreist weiter lügen.
schiff ist nun so gut wie erledigt und das Gleiche gilt für all die Anschuldigungen und all die hochrangigen „liberalen“ Lügen-Beamten. So einige von denen werden so gut wie sicher im Gefängnis landen.
Aber das ist nicht der wesentliche Punkt, zumindest noch nicht. Derzeit sind zwei Punkte wichtig: Erstens haben die „patrioten“ schiff kastriert und vielen führenden deep state Leuten einen sehr deutlichen und wohl auch wirksamen Warnschuss vor den Bug geknallt und zweitens hat trump damit einen komplexen großen (und sehr übel riechenden) Brocken freigelegt, an dem sich zugleich vieles und für die „demokraten“ Schlimmes an kommenden Ermittlungen festmachen lässt. Und natürlich, auch das ist sehr wichtig, gibt es nun a) einen Beweis für den deep state und b) einen relativ weitgehenden Einblick in dessen Funktionieren.

Interessant finde ich insbesondere zwei Umstände. Zum Einen, dass die „liberalen“ vom Volk bezahlten Volks-Verräter in aller Regel *nicht* bösartig sind; sie ticken nicht wie Verbrecher, z.B. Bankräuber, die ja wissen, dass sie illegal handeln. Nein, viele von denen meinen es sogar gut und sind auch davon überzeugt, das Richtige und Notwendige zu tun. Allerdings heisst das auch, dass sie ebenso wie die meisten Bürger nicht verstehen, dass sie tatsächlich „programmiert“, ferngesteuert und nützliche Werkzeuge für Andere sind.
Zum anderen und den ersten Punkt bestätigend, handeln diese deep state Leute zwar innerhalb eines „Vertraulichkeits-Kokons“ aber völlig unverhohlen. So zeigen z.B. viele Dokumente, dass kein Versuch der Verschleierung unternommen wurde.
Übrigens bedeutet Ersteres auch, dass diese Leute weitaus gefährlicher sind als gewöhnliche Verbrecher. Diese Leute sind eher mit fanatischen Fundamentalisten vergleichbar. Und genau so, nämlich wie mit staatlichen Mitteln und Vollmachten ausgestattete Fundamentalisten haben sie auch gehandelt.

Werfen wir nun einmal einen Blick auf die andere Seite, nach China. Das nämlich wurde gerade dieser Tage relativ unverhohlen und grob von den amis, diesmal von der trump Gruppe, damit bedroht, dass man ja sämtliche Schulden bei China einfach stornieren und für nichtig erklären könne. Da geht es wohlgemerkt um Werte im *B*illionen-Bereich. Noch deutlicher kann ein Land – und damit meine ich wohlgemerkt *beide* Gruppen, die „demokraten“ ebenso wie die „patrioten“ – kaum zeigen, dass es auf absolut alle Regeln scheisst.
Natürlich würde sich das spätestens mittelfristig als Schuss ins eigene Knie erweisen, weil die amis nicht mehr die Macht haben, ihren Willen durchzusetzen und aufzuzwingen, aber auch, weil die amis damit jedes eventuell noch vorhandene Vertrauen weltweit verspielt hätten und ihnen niemand mehr Geld leihen würde (denn das ist es de fakto, was man tut, wenn man Staatsanleihen kauft).
Aber amis sind nunmal amis und entsprechend versuchen sie es zumindest, die Chinesen einzuschüchtern, z.B. mit zunehmend häufigen Aufenthalten von ihren Militär-Schiffen und Fliegern in oder in unmittelbarer Nähe chinesischer Sicherheits-Interessen.
Und die Chinesen reagieren. Zum Beispiel mit der Zurschau-Stellung ihrer neuen Langstrecken-Bomber und ihrer neuen Kampf-Jets. Ich erwähne das aber auch, weil *das* ein wesentlicher Grund für das quasi-aggressive Auftreten der ami Kähne und Flieger ist.
Hierzu kurz meine Einschätzung: Ich denke nicht, dass die chinesischen Waffen-Systeme schon auch nur in die Nähe der russischen kommen. Aber – und das ist ein entscheidendes aber – sie sind allemal besser als der Militär-Müll der amis. Der neue chinesische Langstrecken-Bomber reicht zwar nicht an die russischen weissen Schwäne, aber er ist allemal moderner und besser als die ami Pendants. Und es gibt noch einen weiteren entscheidenden Vorteil für die Chinesen: Da sie nicht die Welt-Herrschaft anstreben, müssen ihre Langstreckenbomber gar nicht für langjährigen Gebrauch unter schweren Kriegs-Bedingungen geeignet sein, da sie entweder gegen unterlegene Länder eingesetzt werden oder aber gegen die amis; in letzterem Fall aber müssten sie nur wenige mal Atomwaffen zustellen.
Übrigens gibt es auch zunehmend „aggressive“ Äusserungen dem Militär naher (oder angehöriger) Fachleute in den chinesischen Medien. Die Grundlinie ist weitgehend die gleiche; z.B. in Form der Aussage (die nun bereits mehrfach auftauchte), man müsse mindestens 100 DF-41 Raketen haben. Dass den amis das missfällt und Sorge bereitet ist nicht erstaunlich, da die DF-41 ihr gesamtes Land abdecken kann und moderner als alle Raketen ist; nebenbei bemerkt gibt es die DF-41 auch als Straßen-mobiles (also sehr schwer aufzuklärendes) System.

Aber um das komplette Bild sichtbar zu machen, muss ich wieder mal auf den Bereich Chip-Entwicklung und Fertigung zu sprechen kommen; und es lohnt sich angesichts gleich mehrerer Entwicklungen.
Zunächst mal kann China nun Speicher-Chips *aktueller* Technologie herstellen – und zwar in großen Stückzahlen. Dieser Bereich wirkt nicht sehr attraktiv, ist aber von großer Bedeutung. Vor allem aber hat SMIC, der große quasi-staatliche Chip-Hersteller gerade unlängst mitgeteilt, man werde Ende dieses Jahres erste Test-Serien von 7 nm Prozessoren ausliefern; an *chinesische* Kunden natürlich. Anders ausgedrückt: China wird Mitte des kommenden Jahres praktisch komplett unabhängig sein im kritischen und vitalen Bereich *moderner* Prozessoren und diese – und zwar in aktueller Technologie – in großen Serien selbst fertigen können.
Und nun noch das Sahne-Häubchen obendrauf: Huawei, das von den amis kriminell terrorisierte Unternehmen, hat mitgeteilt, „darüber nachzudenken“, die Produktion seiner modernen Chips von tsmc (taiwanesische Fab, wird u.a. von AMD und nvidia genutzt und gilt als weltweit führend) abzuziehen und zu SMIC zu bringen. So sieht ein ausgestreckter chinesischer Mittelfinger aus.

Aber Unabhängigkeit ist nur Phase 1! Phase 2 wird das Ziel verfolgen, die amis zu verdrängen und ich habe keine Zweifel, dass das gelingen wird.

Und nun sollte das komplette Bild zu erkennen sein. Man kann die chinesische Haltung wohl in etwa so ausdrücken: „Wir *werden* unseren Weg weiter gehen und wir *werden* die amis besiegen. Unsere bevorzugte Methode ist es, das auf dem wirtschaftlichen Gebiet zu tun – aber wir sind auch bereit und vorbereitet, den ami-Weg, den der militärischen Gewalt also, zu beschreiten“.

Zum Abschluss nochmal kurz zu Covid19, oder genauer zu einer der großen Befürchtungen im Zusammenhang damit, der nämlich, man sei gerade dabei, ein weltweites Kontroll-System aufzubauen.
Dazu habe ich euch zuerst etwas unerfreuliches – oder auch erfreuliches; je nachdem, wie man es betrachtet – mitzuteilen. Ich tue es in Form einer Frage: „Welche Notwendigkeit gibt es, einen Hund mit vier gebrochenen Beinen zu kontrollieren?“. Denn genau so sind 99% der deutschen Bürger; wie ein Hund mit 4 gebrochenen Beinen. Wozu bitte sollte man euch kontrollieren? Was könnt ihr denn gefährliches anstellen? 98% sind doch bereits so verkrüppelt, dass sie höchstens mal kurz verärgert schimpfen, wenn ihre Frauen und Töchter und sogar ihre Mütter von islamisten und negern vergewaltigt und aufgeschlitzt werden und wenn die ganze Stadtteile übernehmen, oder auch wenn die – und zwar offen und straflos – auf Regeln scheissen, die man uns mit Gewalt aufzwingt. Während wir artig Mindest-Abstand halten und Masken tragen, gehen die in ihre moscheen – und „unsere“ Polizei, die uns gegenüber den Schlagstock bereit hält, sieht bei denen weg.

Nein, Leute, Kontrolle war gestern, Kontrolle wird immer unwichtiger. Wozu die tollen neuen „Errungenschaften“ dienen, ist etwas anderes. Sie dienen zu eurer Manipulation und Programmierung.
Kennt ihr noch den Spruch (der Mächtigen zu den Kirchen-Fürsten) „Ihr haltet sie dumm und gefügig und wir beuten sie aus (und geben euch dann euren Anteil an der Beute)“? *Darum* geht es, nur in moderner Form.
Oder was dachtet ihr, warum „communities“ aller Art und in allen Farben seit Jahren so voran getrieben werden, bei denen man – meist kostenlos – „mitmachen“ kann? Das pol..en-ami Dreckstück an der Spitze von youtube zeigt es deutlich. Was nicht in den Rahmen des Programms passt, wird zensiert und basta. Und Nein, es geht dabei nicht um Gesetze oder um (wirklich) Intolerables; davon ist mehr als reichlich zu finden, z.B. in Form eines offen verherrlichten völlig irren abartigen 10-jährigen lgbtqxyz transen Balgs. Es geht darum, dass das Programm nicht gestört werden darf. Wenn das Programm z.B. „Covid19 Panik-Mache“ heisst, dann werden eben z.B. Ärzte und Fachleute, die nicht artig mitmachen oder zumindest schweigend still halten rausgekantet.

Dahinter steckt übrigens ein uraltes System, das nur von Zeit zu Zeit in praktischer Hinsicht auf den aktuellen Stand gebracht wird. Kontrolle, das nur am Rande, ist zwar als Neben-Effekt gleich mit im Paket, aber nicht die Priorität.
Die Basis dieses Systems ist durch den Schöpfer vorgegeben, durch die Natur. Beispiel: Wir Menschen sind Gruppen-Wesen, Herdentiere sozusagen. Wir werden in eine Gruppe (namens „Familie“) geboren und sind die ersten Jahre sogar nur durch und in dieser Gruppe lebensfähig. Kurzer Schwenk zu den muslimen: Bei denen gibt es gleich zwei maßgebliche Gruppen, nämlich die eigene, direkte Familie sowie die „erweiterte Familie“, den Clan. Und die leben noch so und das ist gesund und macht sie z.B. stark genug, um ganze Stadtviertel zu übernehmen und über die Polizei und unseren „rechtsstaat“ zu lachen.
Wir hatten das auch mal, aber wir sind „modern“ geworden und die ganz Modernen haben nicht einmal mehr die direkte Familie. Da kotzen die Kinder gegen die Eltern, die Eltern sind nicht ernst zu nehmen und mehr oder weniger egozentrisch, Karriere oder anderweitig „Ich“-geil, bestärkt vom System („Entdecke die Göttin in dir!“, „deine Stimme zählt“, usw.) und die Großeltern sind höchstens noch als Geld- und Koch-Automaten interessant. Sie alle ersaufen in ihrem „ich, ich, ich!“ und merken nicht einmal, dass sie keineswegs größer und stärker werden, sondern hilfloser und ausgelieferter. Dabei wäre es einfach zu verstehen. Wer ein türkisches Mädchen vergewaltigt, geht ein beträchtliches Risiko ein, demnächst erstochen oder mit aufgeschlitztem Hals zu enden, denn das Mädchen hat drei Brüder und drei Onkel mit auch jeweils drei Söhnen – die sich alle als Familie begreifen und die Vergewaltigung rächen, komme, was da wolle.
Wenn dagegen ein deutsches Mädchen vergewaltigt wird, dann wird man hilflose Eltern sehen und irgendwann ein peinliches Gerichtsverfahren – und sogar das nur im Glücksfall. Ach ja, und Pillen wird man viele sehen, denn die sind im wesentlichen das, was das Mädchen an „Hilfe“ zu erwarten hat.
Das ist ein Beispiel für das Ergebnis von Emanzipation, „moderner demokratischer sozial- und rechtsstaat“, Schul-„Bildung“ und einem System, das keineswegs zufällig „ich, ich, ich!“ in jeder nur denkbaren Form propagiert und in die Schädel hämmert.
Zu dem „mein Haus, mein Auto, mein Boot“ Typen wollte ich instinktiv immer sagen „Aha. Und wo ist das Photo von deinem verkommenen, tätowierten, verdrogten und bildungsfreien Sohn und deiner mit 13 schon herumfickenden Tochter, von deiner dich seit Jahren betrügenden und karrieregeilen „Frau“, deinen vereinsamten und ignorierten Eltern – und überhaupt: wie erbärmlich, blöde und arm muss man sein, um Erfolg über ein Haus, ein Auto und ein Boot zu definieren?“
Der Schöpfer hat es so eingerichtet, dass wir alle zu gesunden und starken Wesen heranwachsen und dass es einen gedeihlichen natürlichen Kreislauf gibt, in dem die Jungen den Alten das geben, was sie im Überfluss haben, Tatendrang und Kraft, und dass die Alten den Jungen wiederum etwas äusserst wertvolles geben, nämlich Erfahrung.
Und genau das, diese wirkliche und lebenswichtige(!) Basis greift der Gegenspieler seit Jahrtausenden an. Es ist traurig, aber man muss ihm gratulieren, denn er war sehr erfolgreich. Aber das werden 98% der Leute erst kapieren, wenn es bei facebook und youtube „in“ ist …

295 Gedanken zu „Dies und Das – Das Lächeln der Chinesen und die Kraftquelle“

  1. @Russophilus,

    erst einmal vielen lieben Dank für Ihren neuen Artikel, ganz so düster sehe ich es nicht.

    Ich merke, ihr Ton zum Konflikt: China – Amis wird rauer, MoA hat letztens etwas ähnliches geschrieben, ebenso Rainer Rupp und der gute Danilow haut heute in die gleiche Kerbe:

    https://de.sputniknews.com/kommentare/20200511327082924-bnd-china-bashing/
    (Inhalt: BND hilft Amis über Lügenpresse beim China-Bashing)

    Ich denke 100 DF-41 sind bitter nötig, denn wenn ich dem Spielkamerad drohe ihm mit dem Schäufelchen in die Fresse zu hauen, dann sollte ich auch besser ein Schäufelchen in den Händen halten.

    Aber wir haben es hier mit einem abgewrackten Hegemon zu tun, der in Venezuela nicht tätig werden will, ebenso wenig im Iran und auch nicht in Nordkorea. Außer „konventioneller Verbrechen“ auch sonst nirgends. Und nun soll dieser Kampfzwerg gegen China antreten? Nachdem er seine Hausaufgaben nicht erledigt hat geht er nun gegen den eigentlichen Endgegner vor. Er hätte aber vorher Syrien gewinnen müssen, gegen Iran gewinnen müssen sowie gegen Russland. Alles unerledigt.

    Nun sagt er: „Na, is ja auch egal, dann muss ich jetzt halt gegen den Endgegner ran“. Ich stimme zu, dass diese Denkungsart sehr gefährlich ist, das ist definitiv was Neues, aber er wird genauso kneifen wie bei Kim.

    Was bleibt wäre eine Aufteilung in 2 Blöcke wie 1945, aber die Wirtschaft ist sehr intensiv miteinander verflochten – Deutschland kann sich weder leisten die Amis zu verlieren noch China. Da wird das Kapital sagen: Donald, alter Junge, jetzt musst du aber auch mal den Ball flach halten. Er hat ja seinen Abstieg erkannt, er will eine gute Ausgangsposition – und (Zitat von Ihnen) die Option zur baldigen Rückkehr auf den Thron. Vielleicht knickt China ja ein?

    Sie sehen; ich kann mir das alles nicht vorstellen, vielleicht ist es ja auch zu blauäugig?

    Was ich nicht verstanden habe: Wieso sollte Trump einen Regime-Change in Venezuela stoppen (wenn der die Aussicht auf Erfolg hätte)? Was sich aber wieder einmal zeigt ist, dass das gegurke nur dann in einem verträglichen Rahmen bleibt (Unfähigkeit wird auf ein Minimum reduziert) wenn die Administration dahinter steht.

    1. Es geht um alles für den Kampfzwerg. Nicht nur ums Überleben, auch im Sinne der Erhaltung einer gewissen Position, sondern auch darum, um *jeden* Preis zu vermeiden, mit der Rechnung für Jahrzehnte des Mordens und Plündern konfrontiert zu werden.

      1. @Russophilus,

        ich bin mir ziemlich sicher das ich den springenden Punkt übersehe (oder bin geopolitisch noch zu unerfahren, oder zu pazifistisch, christlich eingestellt), ich versuche das mal aus Ihnen herauszukitzeln.

        Im Gegensatz zu Personen (wie uns) oder Firmen sind Staaten im Prinzip nicht haftbar und können auch nicht in den Konkurs gehen. Das gilt gleich 3-fach (mindestens) für eine Atommacht. Niemand stellt Reparationsforderungen an eine Atommacht.

        Das Problem ist, das die USA die Einnahmenseite verlieren, bzw. diese in Zukunft stark reduziert wird, da sie mit Ihren Kötern nicht mehr auf Beutezug gehen können (ohne Status als König). Sie müssen also (neben der wirtschaftlichen Neuausrichtung) die Ausgabenseite reduzieren (z.B. 10 Flugzeugträger verschrotten, mindestens 10 Geheimdienste schließen, Zahlungen an NGOs und für Umstürze einstellen, etc.).

        Sie würden allein dafür alle Unterstützung von China bekommen. Nicht auszudenken, wenn sie dann noch aus ihrer Insolvenzmasse (als strategisches Kronjuwel) den transatlantischen Brückenkopf Europa anbieten würden.

        Und das andere „Geschmeiß“ (Südamerika, Iran, etc.) wird ja nicht so frech sein und Forderungen stellen.

        Ich schätze das lässt sich simpel politisch nicht durchsetzen.

        Für die Alternative müssen wir Gerassimow, Dunford, etc. befragen. Ich weiß es nicht, ich habe zwar gedient – aber nur gelernt richtig den Boden zu wischen.

        Ich weiß ja nicht was die noch in Ihrem Köcher haben? Abriegelung aller Seestraßen durch die USA? Und dann? Dann dauert es ein bisschen bis China den 4m Spurweite-Zug (Hitlers Projekt) durch Russland gebaut hat – oder sie benutzen die Nordpassage.

        Entwertung aller Schulden gegenüber China? Wie sie so richtig schreiben leiht ihnen dann niemand mehr Geld.

        Ein militärischer Konflikt? Ist die Frage ob Russland dann nur indirekt helfen würde. Ich denke um schlimmeres zu verhindern würde Russland in dem Fall aktiv/direkt den USA klar machen das sie atomare Verdampfung riskieren.

        Das mit der Aufteilung in 2 Blöcke hatten wir schon, ist auch keine Lösung. Eigentlich bleibt nur verhandeln.

          1. @Russophilus,

            Sie haben meine Frage nicht verstanden?

            Sie sind der Chefstratege der USA – welche militärischen Handlungsoptionen haben Sie?

            Ich hatte jetzt nur die Sperrung der Seewege vorgeschlagen. Das wäre ein schwerer Schlag gegen China – aber auch für die USA. Im Wahljahr lässt sich das nicht durchsetzen, aber auch später nicht – es zerstört die Wirtschaft – da wäre verhandeln die weniger bittere Pille. Und die Amis hätten ja gewaltig Verhandlungsmasse wenn Sie den Terror einstellen (reicht vielleicht schon für die Unterstützung durch China).

            Das kostet die gar nichts – nur strategischen Boden, wenn Sie die Brückenköpfe anbieten müssen natürlich mehr. Der Vasall Europa – einmal verloren fast unmöglich wieder zu bekommen. Ich sehe aber keine Alternative.

            Oder Sie zeigen einen militärischen Ausweg auf, der nicht mit der Vernichtung der Amis (und der Welt) endet und die Amis wieder in eine vorteilhafte Position bringt. Ich kann mir so einen Plan nicht vorstellen, zumal die Eliten zerstritten sind, China denkt in Jahrhunderten, die Zionisten in Jahrzehnten (wenn Eintracht herrscht).

            1. Sie sind der Chefstratege der USA – welche militärischen Handlungsoptionen haben Sie?

              Ich hatte jetzt nur die Sperrung der Seewege vorgeschlagen. Das wäre ein schwerer Schlag gegen China

              Ich *könnte keinesfalls* der Chefstratege der amis sein und mich da auch kaum hinein denken, weil ich ein homo sapiens bin und ein brauchbares Maß an Intelligenz habe. Aber ich versuch’s mal für Sie …

              Sperrung der Seewege? Njet. Erstens könnten die amis das höchstens am panama-Kanal versuchen, der aber schlimmstenfalls vermieden werden kann und zweitens haben die amis nicht mehr die Muskeln, das *im Ernstfall* durchzuziehen. Das Risiko, dass das als Einladung zur Versenkung der FZT Verbände gedeutet wird, wäre erheblich zu groß.

              Alternativ könnte man erwägen, das Groß der See-Kräfte zu einer Blockade rund um China aufzubieten, aber erstens würde das garantiert hässlich enden, wenn die Russen ins Spiel kommen (und die Option, mit denen ein Stillhalten zu verhandeln betrachte ich als absurd), zweitens könnte – und würde – China dann eben über den Landweg arbeiten; zum Hafen von Wladiwostok ist es nicht so weit und den zu blockieren wäre idiotisch bis suizidal. Drittens hat China hübsche Möglichkeiten (z.B. DF-26) ami Fzt-Verbände im Umkreis von ca. 4.000 km tiefer zu legen.

              Viertens und am wichtigsten würde nicht nur ich sondern ziemlich sicher auch die 3 oder 4 amis mit einem IQ oberhalb 130 dem Präsidenten drängend nahe legen, nicht-militärische Optionen zu wählen.

              Und siehe da, genau diesen Weg haben die amis auch tatsächlich gewählt (mit Biowaffen-Angriff (ohne weitere mil. Aktionen ausser dem üblichen Bedrohungs-Rülpsen) und Angriffen bzw. Angriffs-Vorbereitungen und Drohungen im wirtschaftlichen und finanz Bereich).

              Soweit ich das erkennen kann, ist trumps Linie in etwa: a) den gefährlichsten Feind ausschalten, nämlich den im eigenen Land, b) ami „Privilegien“ soweit möglich behalten und oder (idealerweise später, aus eine stärkeren Position) zu verkaufen, c) Kriege und Militär-Einsätze wo immer möglich zu vermeiden bzw. zu beenden, d) das Land wirtschaftlich wieder auf halbwegs solide Füße zu stellen, insb. durch das Beenden des outsourcing Geschwürs.

              Ungeachtet ihre Gebrülls *können* die amis militärisch ihre Interessen nicht mehr umsetzen, jedenfalls nicht ohne dabei draufzugehen. Eben das ist ja einer der Hauptgründe für den Schwenk. Ich sehe die Situation ungefähr so: *Noch* wollen China und Russland den großen Krieg vermeiden. Aber beim nächsten ungefällig lauten Mucks der amis wird’s ungemütlich. Die Russen würden vielleicht noch etwas geduldiger sein, aber die Chinesen haben die Schnauze reichlich voll.

              Die trump Gruppe hat kapiert, dass die neue Rolle der usppa sich nur durch dreierlei ergeben wird, durch erstens die tatsächliche und reale Wirtschafts-Kraft, zweitens und damit im Zusammenhang stehend Verhandlungen mit *vernünftigen* amis und drittens die Glaubwürdigkeit der amis.

              Randanmerkung, von den meisten ungesehen oder zumindest unbeachtet: Erstens war der Bereich der IT der relevante Bereich, mit dem die amis in den letzten Jahrzehnten Macht ausgebaut und befestigt haben und richtig Geld *und Macht* eingefahren haben. Zweitens hat China – keineswegs zufällig – in genau diesem Bereich Tag und Nacht wir irre gearbeitet und investiert. Ich habe SMIC nicht zufällig im Artikel erwähnt. Mit SMIC solide in 10 – 14 nm (bereits heute) und solide auf dem Weg in die 7 nm Groß-Serie ist der Punkt of no return überschritten; nun können – und werden – die Chinesen den amis die *Basis* ihrer Vorherrschaft entziehen und die amis, die natürlich auch in dem Bereich gierig dumm ge-outsourced haben, *werden* verlieren. Nebenbei bemerkt verweise ich darauf, was *die* Produktions-Basis für das Gros der ami hardware ist -> taiwan, gleich neben China und von diesem als sich zugehörig betrachtet. Für den Weltenherrscher war das ein schicker schmerzvoller Stachel im Fleisch der Chinesen. Für einen schwer kranken und angeschlagenen Ex-Weltenherrscher allerdings, zumal mit einem stark gewordenen China, ist das schlicht brandgefährlich und extrem dumm. Falls nötig würden die amis taiwan nämlich binnen einer Woche verlieren.

              1. @Russophilus,

                zunächst einmal vielen lieben Dank für Ihre ausführliche Antwort, das sind sehr interessante Überlegungen. Zur Glaubwürdigkeit der USA sage ich aber besser nix.

                Sollte allerdings unser geschätzter Dorfbewohner Walter Mandl hier mitlesen, dürfte sein Blutdruck jetzt leicht erhöht sein. Sie haben wieder das böse Wort von „FZT tieferlegen“ verwendet.

                Das liebe Parteibuch hatte mir zu seiner aktiven Zeit mal geschrieben das es mehrere Eskalationsstufen gibt – nicht nur „totaler Krieg“ oder „Frieden“ (so primitiv wie ich das für gewöhnlich bei Atommächten sehe).

                Sie wissen wie Menschen „drauf“ sind, es eskaliert leicht in ein „Tit for Tat“, insofern würde ich weder einen FZT zu den Fischen schicken, noch käme ich auf die Idee Wladiwostok abriegeln zu wollen. Ich sehe das als reine, hypothetische Planspiele der Militärs.

                Würden Sie dem zustimmen oder gibt es die Eskalationsstufen tatsächlich?

                Zur Verdeutlichung meiner schwarz/weiß Sicht hier nochmal ein etwas hinkendes Beispiel (Iran = keine Atommacht & Irans Aussage hat taktische Gründe):

                Angeblich hat doch Trump beim Iran ein kleines Khan Sheikhoun Vergeltung-Szenario auf iranischem Boden angefragt. Der Iran sagte, das wenn auch nur eine einzige leere amerikanische Patronenhülse einen einsamen persischen Strand berühren würde, man sich im Krieg befände.

                Zur IT: Eigentlich könnte intel bei TSMC bestellen, dann sind sie alle Probleme der lästigen Fertigung los. Bis Ende 2021 (glauben sie) hätten sie ihre 7nm im Griff und wursteln bis dahin mit 14nm weiter. „2021 ziehen wir der Konkurrenz dann mit 7nm und weniger davon“

                intel erinnert mich an Boeing, wie konnte man sich nur so aus schnarchen?

                1. ?? Ich denke nicht, dass W. Mandl so engstirnig ist. Zu intel: Nein, könnten sie nicht, weil tsmc mehr als ausgelastet ist. Ausserdem wäre das der völlige Gesichtsverlust für intel.

                  1. @Russophilus,

                    das haben Sie, glaub ich, ein bisschen in den falschen Hals gekriegt.

                    Engstirnig ist nichts was ich mit unserem Dorfbewohner in Verbindung bringen würde – eher besorgt – so wie auch ich.

                    @Walter Mandl, wenn Sie hier mitlesen, nichts für ungut, ich grüße Sie!

                2. Sehr geehrter Helm ab zum Gebet, Neh Schnarchen tun die nicht, die haben nur ein riesen Problem, nach ihren Napolonischen Kriegen, ihrem I Weltkrieg, ihrem zweiten Weltkrieg, der Kapitulation von China und der Kapitulation der UdSSR, konnten sie in den Unterworfenen Ländern, immer massenhaft die besten Köpfe und Techniker REKUTIEREN und die gehen ihnen langsam aus, sie bräuchten also dringend, wieder eine Blut / Geist Transfusion.

                3. @Helm ab zum Gebet: Hallo geschätzter Dorfkamerad. Ich bin weder Pazifist noch verträumter Gutmensch. Auch glaube ich mich erinnern zu können, woher Sie mir >diese besondere> Befindlichkeit zuordnen. Damals ging es um die verschiedenen Positionen im Dorf, wonach eine Gruppe über die extreme Zurückhaltung Russlands in Syrien und z.T. auch der Ukraine sich frustriert zeigte und ich bei denen stand, die für diese Politik Verständnis aufbrachten und auch Sinn darin sahen.

                  Die Idioten von der nato sind zwischenzeitlich so im Arsch, dass es mich schon wieder belustigt. Und keine Sorge, wenn Marineverbände der Idioten tiefer gelegt werden, wäre meine einzige Sorge, dass es nicht genug viele sind, um die Verbrecher innert kurzer Zeit zur Kapitulation zu nötigen. Bedingungslose Variante bevorzugt.

                  Mein Freund, ich war einst mit Herzen Soldat und bin es im Herzen natürlich geblieben. Nur nicht mehr im Sinne der Liberalen.

                  Liebe Grüße an Sie und besten Dank und Respekt (wieder einmal) an den General im Dorf.
                  Das ist einer, mit dem würde ich glatt durch Scheiße laufen, nur um ihm eine Seite zu sichern.

                  1. @Walter Mandl,

                    ja, Sie haben Recht; es ging um Syrien und die Stimmung war ziemlich geladen. Sie sind mir als jemand in Erinnerung geblieben, der bremst und deeskalieren möchte. Das hat mir gut gefallen.

                    Die offizielle Version ist: Noch nie haben Amis und Russen (oder UdSSR) aufeinander geschossen. Daher habe ich die Eskalationsstufen als hypothetisches Planspiel bezeichnet und mal so in den Raum geworfen, eine Reaktion abgewartet in ruhigen Zeiten (nicht wie damals als Syrien hochkochte).

                    Im Moment ist das Dorf ja tiefen entspannt. 🙂

                    Liebe Grüße auch an Sie!

              2. Sehr geehrter Russophilus, so ganz ohne Machtmittel, sind die Herren“““menschen“““Dynastien ja nicht. Denn die dafür neu aufgestellte 4 US Flotte, liegt vor Venezuella und hat eine Seeblockade über das Land verhängt. Genauso wie damals gegen Kuba und ganz genauso wie bei Kuba, traut sich kein Chinesisches oder Russisches Schiff, diese Blockade zu durchbrechen. So das Sie, Venezuella ineffektiv, nur über den Luftweg versorgen können. Also die Drohung, die Welt in eine Atomare Wüste zu Verwandeln ( Die Achillesferse von uns Menschen ), wirk nach wie vor, um IHRE Intressen durchsetzen zu können.

    2. Sehr geehrter Helm ab zum Gebet,
      *** Deutschland kann sich weder leisten die Amis zu verlieren ***
      Wenn sie Wirtschaftlich meinen, dann kann es sich also, die BRD, nicht leisten, den Amis wertvolle Arbeit / Ware, zu Produzieren, um es der Siegermacht, dann ab zu liefern. Oh ich vergaß, wir bekommen ja grün bedrucktes Papier, für unsere reale Arbeit / Ware.
      WIR können und WOLLEN uns dieses Versailles 2.0, nicht mehr länger leisten.

      1. Lieber Herr Klinkenberg,

        ja, ich meinte das rein wirtschaftlich – was hatten Sie denn gedacht? 😉 Wenn es um Kultur ginge hätte ich die Russen genannt.

        Natürlich ist der Dollar überbewertet. Der Euro auch, aber wir mussten mitdrucken, sonst wären wir abgesoffen, die Produkte wären im Export sonst zu teuer. Aber wir kaufen da ja auch gegen Dollar ein.

        Ganz nüchtern betrachtet: Verlieren sie 5% Ihrer Kunden ist das ärgerlich, bei 10% werden Sie schon gewaltig rotieren und ab 15% droht die Insolvenz.

        Wir brauchen die Amis und Chinesen als Käufer – und natürlich auch die Russen und Iraner. Aber die Amis und Chinesen sind nun mal unsere größten Kunden, das höhere Potential haben die Chinesen, aber momentan ist es noch ausgeglichen. Wir können ja schlecht anfangen Erdöl zu fördern wie die Russen.

    3. Soweit ich Venezuela Ereignisse beobachtete, ging es darum, die Dollarguthaben der Venezoelaner in den USA einzufrieren, diesen Guaido für die Konten als Zeichnungsberechtigten zu installieren und so die fetten Guthaben auf US-Interessen-Nutzung umzuleiten.
      Maduro hätte mit den Russen Geschäfte gemacht. Das mußte verhindert werden.
      Ist wohl ein copy/paste der Goldreservenbeschlagnahme Gadaffi durch franz. brit. Banken.
      Oder das Iran Swift Absperren: seither liegt das Geld, was die Iraker den Iranern für Öl und Gas zahlen auf irakischen Bankkonten fest.
      Man riecht sie nicht, man schreibt nicht drüber, aber die Kriegsführung durch die Banken macht mE den allergrößten Teil der heutigen Unruhe aus.

      China ist größter Gläubiger der USA, diese versuchen mE eine Gegenverrechnung mit den Coronaschäden. Auch hier gehts um die Banken.

      Und bei Italien auch. Das EU Geldsystem ist schon überm Jordan, nur noch mit Bilanzschönung und wertlosen Papierhaftungen aufrecht zu erhalten.
      Interessant wäre, warum sich der hessische Finanzpolitiker wirklich „umgebracht“ hat und später ein zweiter aus seinem Ministerium? Und im Vorjahr der seltsam offene Mord an dem Politiker, der als Vermittlertyp galt. (Vermittler für eine nationale Geldreform?)
      Heimat von EZB und Hochfinanz, die Hessen haben eine historische Banksterneigung, ihr alter Giergraf hat schon vor ein paar hundert Jahren ihre Söhne als Soldaten für Bankster verkauft, diesmal wieder arge Verstrickungen?

      1. Nein, China ist schon seit einer ganzen Weile nicht mehr der größte Gläubiger der usppa. Das ist zur Zeit japan. Und auch belgien, das kleine mit eu Haupt-Quartier und nato Haupt-Quartier „gesegnete“ Ländchen ist erstaunlich beladen.
        Übrigens heisst das Land korrekt „usppa“ („unites states of a part of a part of America“) und nicht „usa“. Aber es steht Ihnen natürlich frei, die selbsherrlich großmäulige und erlogene Eigenbezeichnung idiotistans zu verwenden.

        1. Ich weiß,
          aber es gibt keinen „Freien Gläubiger“, nur China.
          Japan ist unfrei, es hat diesen Kniefall Friedensvertrag und die BoJ ist im Zentralbankensystem und mußte zugunsten des Dollars blähen, sagte ihr Finanzminister. Daher sind die Japaner so überschuldet.

          Und bei Belgien liegt die Sache vermutlich sehr originell.
          Der deutschstämmige König ist nicht König VON Belgien, sondern nur König DER Belgier. Er verwaltet sozusagen nur das Arbeitervolk.
          Es gibt keine automatische Erbfolge sofort bei Tod des Königs, wie sonst üblich, sondern es ist erst eine Unterschrift des Erben auf eine Art Verfassung nötig.
          Das Ganze ist so seit der Gründung von Belgien. Und da frage ich mich: WAR der Grund und Boden von Belgien etwa die Entschädigung für die Kriegsschulden der Franzosen und der Holländer bei den Banken nach den Napoleonkriegen? Bezahlte man damals seine Kriegsfinanzierer mit Grund und Boden? Wurden deshalb Ländereien abgeteilt und die Verwaltungseinheit Belgien gegründet?

          Belgien ist auffallend vernachlässigt. Es hat prozentuell die meisten CoronaToten und es juckt keinen. Es stört die dortigen Medien auch nicht, wenn man jahrelang keine Regierung hat. Und man war SEHR schnell damit, den Untersuchungsrichter in der Sache Dutroux kaltzustellen, als es um die kinder-erotischen Vorgänge in dunklen belgischen Wäldern und Schlösser ging.

          Belgien gehört wohl jemandem, der das so haben will.
          Ich glaube daher, und es gibt noch weitere historische Indizien, die aber zu weit führen, daß die belgischen Anleihenzeichnungen eine Art Selbsthaftungsunterschrift von Bankstern sein könnten.

          1. Ich muß ergänzen:
            Alle Friedensverträge haben folgenden Inhalt: Der Verliererstaat zahlt alle Kriegsschulden:
            die eigenen bei den eigenen Banken und die Schulden des Siegerstaates bei den Siegerbanken.
            Belgien kann also auch eine Entschädigung für jene Banken gewesen sein, die den Sieger England finanziert haben.
            Das liegt sogar nahe, denn auch Frankreich hatte einen König DER Franzosen.

            Das Schöne ist … in den RITEN und Wappen lügen die Adeligen nie.
            Man kann daher konkrete Schlußfolgerungen daraus ziehen, wenn bei der Krönung des Edward VII der Erzbischof von Canterbury einen Schwächeanfall in exakt jener Sekunde erlitt, wo es um den Vollzug der eigentlichen Krönung ging.

            Man hat dann einen KinoFilm gedreht: die Krönung des Edward VII, mit Schauspielern. So ist dem Britenvolk nie aufgefallen, daß in der Monarchischen Erbfolge was nicht stimmt.

            Ein Gebiet der „KRONE“ also der City, ist Belgien aber nicht. Die City hat eine andere Geschichte. (papsttreue Templer, 1215).

          2. Frei oder unfrei, Ihre Behauptung, China sei der größte Gläubiger der usppa ist falsch.
            Und: Glauben dürfen Sie, was immer Sie wollen, aber wenn Sie hier etwas einbringen, dann sollte es nicht rein emotional (z.B. Zorn) und zudem halbwegs sinnvoll und korrekt sein.

        2. S.g.Hr. Russophilus,

          ich möchte nicht (nach meiner Sperre muss es heißen „wieder“) unhöflich erscheinen, aber der Zusammenhang, warum „das Land korrekt „usppa“ (united states of a part of a part of America) heißt, dürfte mir ehrlich gesagt entgangen sein. Vielleicht könnten Sie mir das erklären! Falls Sie dies schon ausführlich erklärt haben sollten und nur meine Wenigkeit dies nicht mitbekommen haben sollte, darf ich mich entschuldigen und Sie können meine Anfrage als gegenstandslos erachten! Mit einem schönen Gruß, Silvercruiser

          1. Silvercruiser,
            sehr schön entschuldigt. Ich werde das als Mustervorlage nehmen, denn ich schiffe auch schon an der Klippe der vorgeworfenen Inkompetenz.
            Die Sprachvorgaben usppa etc. haben definitiv Unterhaltungswert.

      2. @PenningerFan, zur historischen Banksterneigung der Hessen… Vor ein paar Jahren schon erhielt ich den Hinweis mich doch mal mit der Geschichte der Hessen zu beschäftigen da dort ein Schlüssel für unser heutiges System verborgen liegt. Hätte Sie, oder jemand anderes, einen Literaturtipp oder eine Netzseite für mich?
        Danke

        1. Gerne,
          US Unabhängigkeitskrieg
          https://books.google.at/books?id=wlp4DwAAQBAJ&pg=PA339&dq=Hessen+kassel+verschuldet+s%C3%B6ldner&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwje4O6e1rLpAhXqxaYKHYvRBdYQ6AEIQjAD#v=onepage&q=Hessen%20kassel%20verschuldet%20s%C3%B6ldner&f=false
          Soldatenhandel ab 1776 , ab Seite 337

          https://www.bankingclub.de/news/zeitreise/1744-mayer-amschel-rothschild-der-beginn-des-hauses-rothschild/
          Karrierestart 1764 in Frankfurt

          (Halbdementer) englischer König George III, Fürst von Braunschweig, war selber Lieferant.
          Englisches (=deutsches) Königshaus schwer verschuldet.
          https://de.wikipedia.org/wiki/Bank_of_England

    4. @ Helm ab zum Gebet

      Ich glaube, wir alle (mich eingeschlossen) überzeichnen das Bild betr. amis, Tiefer Staat, wertewesten (generell) viel zu stark. Wir werden durch die erhaltenen Informationen (in welcher Formen auch immer) doch einigermaßen in diese Richtung, der Überzeichnung, förmlich getrieben.

      Bestes Beispiel: Wir alle wissen, mehr oder weniger besiegelt, dass die amis keinen „echten Krieg“ gewinnen können. Dennoch lassen wir uns zu diesen und jenen Gedankenspielen leiten; von wegen: die amis könnten dies … oder die amis könnten das. Gar nichts können sie!

      Was sie von all den geführten Kriegen „gewonnen haben“, war vorher ausgemacht. Indem sie nahezu 100% des heimischen Militärs gekauft haben, haben sie dann auch gewonnen! Die „Interventionen“ in Mittel- und Südamerika als beste Beispiele. Schon bei Cuba haben sie sich doch über Jahrzehnte die Zähne ausgebissen! Wie gesagt: WIR sehen, aber wollen nicht wahrhaben.

      Was die RF anbelangt, hatten sie niemals die Absicht, einzumarschieren. Nicht einmal in die Jelzin-RF. Sie gingen davon aus, mit weicher Macht (Oligarchen, Korruption, Turbo-Kapitalismus etc.) Russland endgültig zu unterwerfen; danach in mehrere Kleinstaaten zu zerlegen. Putin kam an die Macht und der Rest ist Geschichte.

      Ich behaupte einmal, selbst im Falle, dass die Russen keine einzige hochmoderne Rakete (Hyperschall etc.) in der Zwischenzeit gebaut hätten (Putin also „bloß“ etwas Ordnung in die Reihen gebracht hätte), die amis niemals angegriffen hätten. Dafür fehlt es an Mumm und Leidensfähigkeit. Wie auch? Bei all der EINZIGARTIGKEIT ihrer (verkommenen) Weltbürger, die Krieger darstellen sollen. Wer will schon sterben, der erzogen wurde, sein ganzes Leben lang zu GENIEßEN???

      Daher benötigen RF und China nicht einmal ein festes Bündnis. Sie haben es bei einer STRATEGISCHEN Partnerschaft belassen. Strategische Partnerschaft heißt nicht etwas, dass beide im selben Graben liegen, wenn eines von beiden Ländern angegriffen wird; nicht ZWINGEND! Warum ist das so? Sie können sich – schlicht und ergreifend – den Luxus leisten, da keine Gefahr weit und breit in Sicht ist.

      Mit den Bio-Waffen ist das so eine Sache. Wer leidet mehr? Der einzigartige Exceptionist oder der heimatliebende Nationalist? Wenn sie mit der Bio-Waffen nicht ausschließlich Russen oder Chinesen „abmurksen“, zahlt doch – per Definition – der verweichlichte wertewesten mehr drauf als sein Gegner.

      Generell gilt bei allen Varianten: So viel kann der Gegner doch gar nicht draufzahlen, dass der wertewesten am Ende als Sieger dastehen könnte. Wenn beide gleich viel „leiden müssen“.

      Der einzige Weg (vor dem ich wirklich Angst habe) wäre, das die amis (TS oder wertewesten im Paket … was auch immer) solange herumwurschteln dürfen/können, bis sie die Russische Jugend „weich kocht“ haben (Medien, Internet, Filme usw.). Bis diese so richtig dekadent/träge wird (es genügen Großstädte!). Aus einem einfachen Grund: Wenn da nicht viel passiert (Russland weiter passiv bleibt und der wertewesten sich nicht selbst vernichtet), könnte bei der Jugend der Eindruck entstehen: „Die amis sind ja gar nicht einmal so schlimm … und dazu noch so cooool.“ Das wäre ein Projekt auf lange Sicht … und, wie gesagt, vorausgesetzt: „Im wertewesten bleibt alles, wie bisher. Also, ohne größere Folgen/Probleme … gleichzeitig mit vieeel Luftgeld.“

      Aber, das wird Russland zu verhindern wissen.

      1. Dasselbe gilt, im Grunde genommen, für den wirtschaftlichen Bereich.

        Was ist der schlimmste Fall? Die amis sagen: „So, ab heute haben wir keine Schulden mehr gegenüber China. Das ist der Schadenersatz für Corona!“

        Ganz toll! Und? Wie geht es dann weiter? Was werden die Chinesen dann machen? Einfach zusehen? Angespuckt werden, und sich einfach abwischen und grinsend meinen: „Macht doch nichts! Ist halb so schlimm! Ist ja nichts passiert“

        Wäre ich China, würde ich auf den Tisch hauen: „Gut! Wenn das so ist, dann: 1. keine Waren mehr nach amiland, 2. seine Vasallen UND 3. an alle anderen Wichser, die sich nicht zu UNS (Russland/China) bekennen; mit Vertrag und Siegel. Schluss mit lustig! Wer meint, auf zwei Sesseln gleichzeitig sitzen zu können, der hat sich geschnitten. Schließlich sind es WIR, die Euch Waren und Rohstoffe liefern. Vom wertewesten bekommt Ihr nur Luft und Verarsche! Aber das wisst Ihr doch eh alles selbst …
        Entweder mit uns oder gegen uns! Das wird natürlich schriftlich festgehalten! Gezahlt wird nur noch in Yuan oder Rubel. Basta! Jeder, der mit uns ist, muss den amis und seinen Vasallen den Krieg erklären; sprich: wirtschaftliches Embargo! Keinerlei handel mehr mit ihnen.
        Selbstverständlich können sich uns JEDERZEIT auch ami-Vasallen anschließen …“

        Was genau könnten die amis dagegen tun? Wie schnell kann der wertewesten sich selbst versorgen? AUTARK sein?NIEMALS?

        Dementsprechend können sie sich ihre Drohung bezüglich Schadenersatz sonstwo hinstecken …

      2. @sloga,

        das ist ein wahres Wort. Ich wollte nur den harten Kern mal abtasten (so er überhaupt vorhanden ist). Also quasi Butter bei die Fische, wie stellt sich das Militär denn ein erfolgreiches Vorgehen so vor, wenn die düstere Bedrohung schon immer unsichtbar über unseren Köpfen schwebt?

        Wenn die Amis eine neue Idee bekommen, dann ändern sie eben ihren Plan – darin unterscheiden sie sich von den Briten und das mag auch mit ein Grund sein, warum das Imperium USA im Gegensatz zu den Briten oder gar den Römern nur von so kurzer Dauer war. Die hätten den Sack mit Jelzin zumachen müssen, statt dessen: Hoppla, wie konnte das denn passieren?

        Ich stimme Ihnen zu, ohne Hyperschallwaffen würden die Amis noch immer nichts unternehmen (gibt ja auch noch die U-Boote vor der Küste). Nur hätte der Raketenschild irgendwann einigermaßen zuverlässig funktioniert (also besichert max. 3 Wasserstoffbomben auf amiland), ich hätte es den Zionisten zugetraut. Wären die halt nach Patagonien / Neuseeland als Zweitwohnsitz ausgewandert.

        Das mit dem „herumwursteln“ hab ich mir auch schon gedacht. Dekadenz zerstört die Gesellschaft. Allerdings hat die russische Machtelite die Erfahrung Westen/Jelzin gemacht und immer noch die Hand drauf (unabhängig davon ob die jungen Menschen gerne mal eine Frau oder einen schwulen Präsidenten wählen würden).

        Ich hoffe auch inständig das man den Westen nicht die nächsten 30 Jahre so weiterwursteln lässt, nicht nur wegen steigender Dekadenz in Russland (passiert in jedem Land, dem es gut geht), sondern auch um meine (und Ihre) Nerven nicht überzustrapazieren.

        1. @Helm ab zum Gebet

          -Zitat:“Ich hoffe auch inständig das man den Westen nicht die nächsten 30 Jahre so weiterwursteln lässt,…“

          Sie haben „Nerven“. Der Sturz in den Abgrund hat durch unsere Idioten an Fahrt aufgenommen.

          Unser Kurz-Burschi hat durch den Lockdown + 47% Arbeitslose sowie Kurzarbeitermengen erzeugt, wo bei auch nicht klar ist wie es bei denen weiter geht.

          Und vermutlich – wie von eurem BMI-Referenten- festgestellt ( https://www.achgut.com/artikel/das_corona_papier_wissenschaftler_korrigieren_seehofer
          und
          https://www.youtube.com/watch?v=YYCbXBQwhtE
          IM GESPRÄCH – Das brisante Corona-Papier und seine Botschaft ) , sehe ich es so bestärkt:

          Denn im Februar hat ca 1/4 der Kollegen meiner Tochter die „Grippe“ (ungetestet), auch die Familie ihrer Freundin, die jetzt denkt, einen Antikörpertest zu machen ( wie mein Chemnitzer Physiotherapeut).

          Das Ergebnis würde mich interessieren, habe ich doch eben von einen „GELBEN FORISTEN“ gelesen:

          Zitat:“Schon 12/2019 in Frankreich aufgetreten,
          der_Chris, Nördl. Ruhrgebiet, Dienstag, 12.05.2020,

          Szenario D
          Ich weiss von einem langjährigen (>30 Jahre) guten Bekannten, dass dessen Schwester, ebenso wie einige andere aus meinem sozialen Umfeld und auch meine Wenigkeit, im FEBRUAR diesen Jahres mit sehr unangenehmen Erkältungssymptomen gekämpft haben.

          Alle eint das Alter Ü50 UND, dass alle NICHTS miteinander zu tun haben/hatten, resp. sich untereinander nicht kennen, oder aber wir uns wochenlang nicht gesehen hatten. Eine Übertragung innerhalb dieses Netzes scheidet 100%ig aus.

          Da war Corona in den Medien noch kein Hype-Thema und am 25.02. wurde der erste Webasto MA als infiziert gemeldet. Danach ging es richtig rund…

          Dauer bei MIR beinahe 3 WOCHEN Alles in Allem,
          + ich selbst zudem Ende Februar ab Aschermittwoch noch 2 Tage in Köln (Hotelübernachtung) auf einem Fachkongress mit 200 Teilnehmern aus der ganzen Republik zugegen war.
          Ebendiese Schwester hat vor 14 Tagen ihren Hausarzt um einen Antikörpertest gebeten, rein interessenshalber.

          Und tada… Covid-19 Antikörper in hoher Zahl nachgewiesen, immunisiert.

          Und nun? Mir schwant, der Fehlalarm liegt vor!…
          (Auszugende)

          Da kann ich mir kein 30 Jahre weiterwursteln vorstellen

          mfg
          vom Bergvolk

      3. @ sloga

        Ein kluger Österreicher ließ im Februar verlauten, dass „Entenhausen“ den Bio-Waffen-Angriff auf China mindestens um das Doppelte gehebelt zurück bekommen werde.
        Wie man sieht, brauchen die Chinesen „aktiv“ nichts zu machen. Die müssen eigentlich nur ihren Schutz organisieren und abwarten. Den „Rest“ erledigen die in Natur und Gesellschaft waltenden Gesetze („mit Gottes Hilfe“) von ganz alleine.
        Siehe Lockdown in den usppa mit seinen wirtschaftlichen, sozialen und politischen Folgen. Die gesellschaftlichen Gegensätze schwächen sich ja nicht ab, sondern verschärfen sich immens. Für immer größere Gruppen wird es ums blanke Überleben gehen.
        Die beginnenden Streiks sind nur die Vorboten des Kommenden, was sich demnächst in der zunehmenden Lähmung von Staatsorganen zeigen könnte.
        Mich würde es gar nicht wundern, wenn es Analogien zum Verfall der Sowjetunion 1990/91 gäbe incl. Putschversuch und staatliche Implosion.

      4. … und ich mit meinem Gedankenspiel hier an.

        Wo liegt das große Problem für den wertewesten? Nun, wenn er den Rest nicht beeinflussen kann, dann wird er – wohl oder übel – an den eigenen Stellschrauben drehen müssen.

        Wie bringe ich „meine (verkorkste) Gesellschaft“ auf Trab? Die Gehälter sind UNVERSCHÄMT hoch; im Vergleich zum Rest.

        Die amis gehen von 1 : 500 aus; auf jeden Corona-Toten kommen 500 Arbeitslose. Hier sehe ich den Ansatz.

        Wenn ich ein relativ harmloses (dafür hoch ansteckendes) Virus in Umlauf bringe, kann ich Arbeitsstellen abbauen, die eh keine Echten mehr sind, da viel zu teuer. Das Virus tötet relativ wenig, dafür baue ich umso mehr ANGST auf!

        Schlussendlich: 1. die Menschen sind froh, dass sie überhaupt noch leben (pfeif auf die Arbeit! … Hauptsache ich leben!); 2. die Umstrukturierung der Wirtschaft (niedrigere Löhne) kann ich Corona in die Schuhe schieben!; 3; sollten die Menschen den Spin nicht akzeptieren würden, dann sperre ich sie einfach wieder zu Hause ein (lasse es nochmal aufkommen … Drohe mit zweiter Welle … etc.).

        Ich glaube, das meinte Lukashenko mit: „Ich werde Euch noch erzählen, wofür Corona gut war.“ Putin macht aus der Not eine Tugend. Er stärkt das Gemeinschaftsgefühl; die Eintracht. Den Chinesen passiert so gut wie nichts (erste rein – erste raus).

        WHO, Zwangsimpfung, musk, gates und alles andere sind Ablenkung.

  2. Corona ist die Begründung für den Zwang die gewünschten Prozesse in Gang zu setzen, so wie der Klimawandel. Der Hebel ist die erzeugte Angst. Die Angst sorgt für Akzeptanz und „freiwillige“ Unterwerfung. Die Angst bringt die Leute dazu, die Maßnahmen zu verlangen, die ihnen Unfreiheit, Verarmung und durchaus auch den Tod bringen können.
    Corona kann ein Popanz sein oder echt. Wir wissen es nicht. Deshalb sind wir ausgeliefert, ändern unser Verhalten, denken in anderen Bahnen, passen uns in das Spiel ein.
    Selbst wenn sie jetzt das Internet total putzen, wäre es noch möglich, ihnen auf die Schliche zu kommen, denn die wichtigsten infos sind ganz öffentlich und müssen „nur “ zusammengesetzt werden. Der Haken, das kann fast keiner und die die es können tun es kaum und wenn sie es können und tun, dann können sie es kaum noch kommunizieren.

    Ich bin immer darauf angewiesen gewesen, dass mir Leute zeigen, wonach ich suchen muss.
    Denkt auch immer an Bibis Rede. Welche Bereiche sind es, in denen Israel die Spitze übernimmt. was ist mit der geografischen Lage, genau zwischen den zwei riesigen Datenautobahnen ( keine Ahnung , wie das richtig heißt) ., mit denen es verknüpft ist. Daten anzuzapfen ist das Ding. Was ihnen nicht schon freiwillig über „Kooperation“ gegeben wird, nehmen sie sich einfach. Sie müssen nicht vor Ort sitzen, wenn es doch irgendwo eng für sie werden sollte ( was ich nicht glaube). Microsoft und Intel sitzen in Israel. Die Intel Chips, die dort entwickelt wurden sind Spionageviren. Die Manipulation kann über die überall verbaute und angewendete Technologie selbst ausgeführt werden. Russland ist im Boot, China auch. Indien über den Tech Transfer auch.
    Bei einem Zusammenbruch der Industrieländer sind sie mit allen Inforationen ausgestattet, die nötig sind, die Kontrolle weiter auszubauen. Kohle ist auch kein Problem.

    Unter Isohaft werden wir nun alle ins Netz getrieben. Noch mehr Dreck kommt in die Gehirne, weil die Leute ihr Amüsement im Netz suchen. Computerspiele, Porno, Propaganda. Kommunikation totalüberwacht, gelenkt und kontrolliert. Geldströme durch Onlinekauf noch besser überwacht.
    Das Leben verändert sich auf allen möglichen Ebenen in die von ihnen gewünschte Richtung.
    Die Massen werden, wenn es eng wird nach mehr Überwachung und Durchgreifen schreien. Die Migration, der „Klimawandel“ und jetzt Corona. Komponenten, die zusammenwirken.
    Was, wenn die US Kriegsschiffe coronaisiert werden. Schnappt sich China dann Taiwan und damit den ganzen High Tech Kram, der da entwickelt und produziert wird? Lauter Zeug, das passieren kann. Unendlich viel Zeug, das durch Corona in Gang gesetzt werden kann.
    Uns, den Völkern, fehlen die Köpfe, die den Mist begreifen und erklären könnten.
    Was wir haben sind unmassen Sprechpuppen, die Müll verbreiten und Follower haben, die alles saufen, wenn es sich nur aufregend anhört. Es gibt absolut kein Aufwachen. Die Herden sind unter Kontrolle.
    Ich würde gern was Nettes schreiben. Geht nicht. Im Kleinen zusammenhalten, innerlich nicht zustimmen, auch wenn wir nix ändern können und beobachten und denken, so gut es geht. Das ist das Netteste, das mir einfällt.

    Mein Computer gibt gerade langsam den Geist auf. Ich muss irgendwie an einen neuen ran kommen. Das ist echt verdammter Mist, gerade jetzt. Als Bargeldfanatiker bin ich echt im Eimer. Habe für diesen Fall Null Vorbereitung getroffen und nun dauert es, bis ich, ( durch Unterwerfung) handlungsfähig werde. Verhaltensänderung unter Corona. So knicken Rebellen ein.

    1. Ich für meinen Teil zahle bisher alles (was geht) in bar. Auch wenn ich von total durchmanipulierten manchmal voller Hass und Unverständnis angesehen werde (wie kann man so rücksichtslos sein und mit Barzahlung Menschenleben gefährden? ..) . Bisher hat es noch jeder angenommen.
      Den Computer können Sie sicher auch bar zahlen (noch) wo ist das Problem?

    2. Freiherr, gehe mit vielem d´accord.
      Aber Sie sagen: Corona ist die Begründung für den Zwang, genauso wie der Klimawandel.

      Das ist kein guter Vergleich.
      Man sollte besser Invasionen mit Invasionen vergleichen.
      Schutz vor Menscheninvasion
      Schutz vor Tiervirusinvasion

      WER redet die Invasions-Gefahr klein?
      Bei der Menscheninvasion: Die globalisierenden Oligarchen, die an den internationalen Transporten verdienen. Dick mit dabei die deutsche Industrie, die (hierzulande) Billigarbeiter will. Und die internationalen Linken. (Schweden)

      Bei der Tiervirusinvasion: Die globalisierenden Oligarchen, die an den internationalen Transporten verdienen. Dick mit dabei die deutsche Industrie, die (in China) Billigarbeiter will. (zunehmend joint ventures) Und die internationalen Linken. (Schweden)

      Was tun die nationalen Rechten?
      Bei der Menscheninvasion: Kapieren sie halbwegs, daß sie ausgenommen werden, weil sie Unterstützungen fürs Nixtun zahlen sollen. Sie verstehen die Notwendigkeit des ENDES der Kolonialisierung aber immer noch nicht.

      Bei der Tiervirusinvasion: Kapieren sie halbwegs, daß sie ausgenommen werden, weil sie mehr Medikamente kaufen sollen. Sie verstehen die Notwendigkeit des ENDES der Kolonialisierung aber immer noch nicht.
      SONDERN:
      sie lassen sie sich einreden, DASS DER SCHUTZ des Volkes einen FREIHEITSENTZUG BEDEUTET.
      Ich lach mich schief!

      Die Oligarchenpropaganda ist echt brilliant. Die RE- Nationalisierung ( BRD Frage) wird brilliant mitbekämpft.

      Die unglaublich dummen Nationalen demonstrieren sogar für die AUFHEBUNG jeden Schutzes und loben die Schweden, die ihre Alten verrecken lassen und für ihre Jungen Dauerschäden riskieren und ab 80 bekommt man Morphium um zu sterben, statt Intensivbett.

      Ich verdächtige den Ken Jebsen, daß er von den oligarchischen Geheimdiensten bezahlt wird. Grund: Sein Stil. Er ist ein emotionaler Zersetzer und agiert immer entsolidarisierend. Er predigt NIE Zusammenhalt, nie zusammenhelfen, nie Solidarität, nie, daß man auf andere aufpaßt und sich auch einmal zurücknimmt, um anderen zu nützen, sondern immer nur Egoismus, Kritik an anderen, Mißtrauen gegen alles und jeden, Kritik sogar an brav Helfenden, immer findet er was, was positive Gefühle vernichtet, was eine gute Einstellung und Zukunftshoffnung schon im Keim ersticken kann.

      Die AFD und die FPÖ braucht man nicht (mehr) zu wählen, sie sind zu dumm um wahr zu sein. Sie halten Schutz(!)maßnahmen für Freiheitsbeschränkung(!). Sogar Demos! Schöner GLOBALhörig gehts gar nicht.

      PS: Und Sie sehen jetzt, lieber Freiherr: Das, worauf Sie am Ende zähneknirschend als das RICHTIGE hingewiesen haben, DAS war von Anfang an die richtige Lösung. Sie brauchen nicht einzuknicken, sondern haben das wahre Rückgrat, denn eine zusammenhaltende Herde ist nicht dumm, sondern KLUG. Sie haben Ihre Gefühle nie reinlegen lassen, gratuliere.

      1. Mein Gott PenningerFan, was für ein Bockmist.
        Die nationalen Rechten wollen keine Einwanderung von Islamisten, und sind gegen die Maßnahmen der Regierung gegen die Grippe.
        Die Linke gibt es hier praktisch nicht mehr. Dafür Antideutsche und Antifa, welche nationale Grenzen aufheben wollen, und für die Corona-Maßnahmen sind, einfach nur weil die Rechten dagegen sind.
        Ansonsten sind es genau diese Antidingsda, welche gegen die Alten hetzen wo es nur geht. Die lassen sich von den Globalisten manipulieren weil sie zu blöde sind beim Hintern wischen das Papier festzuhalten. Das wird mal ein böses erwachen geben bei dieser prekär gepiercten Jugend.
        Die Schweden haben mit ihren Maßnahmen gute Ergebnisse erzielt. Immunität aufgebaut, und die Abgänge sind geringfügig wie überall in der Welt. Aber offenbar haben Sie ihren Zahlensalat auch von den Konzernmedien, oder den Öffentlichen. Selber schuld. Am Ende dieses Artikels gibt es ein interessantes Video. Sie werden es hassen. https://www.rubikon.news/artikel/verbrechen-gegen-die-menschlichkeit
        Sollte ich 80 werden, dann bitte auch Morphium für mich.
        Kleinkarierte Schwallbacken dürfen sich an Maschinen anschließen lassen – geht in Ordnung.
        Ken Jebsen predigt übrigens andauernd Achtsamkeit, was man natürlich nicht wissen kann, wenn man über den Mann nur weiß, was in der FAZ steht.

    3. Guten Abend! Zum PC… Tuxedo.com – da hab ich meinen PC her, und auch zusammengestellt, und LINUX druff – Windoff als virtuelle Box. Am Besten WinXP, nicht das Win 10.

      Ich hab ja vom Medion noch das XP als Vollversion.

      Und XP brauche ich wegen dem WinFax-Modem, das läuft nicht unter Linux, weiß der Geier warum.

      Zur Sache selber: Interessante Infos, alle Achtung! Gehe voll mit allem konform.

      Grüße auis der Uckermark

      mfg

      – Konrad Fitz –

      1. Kurz-Info: winfax modems laufen nicht unter linux wil sie bewusst *nur* für windows gebastelt wurden und eine Verarsche sind, sprich, keine wirklichen Faxmodems sondern nur das blanke Minimum an hardware; den – großen – Rest erledigt windows-software.

  3. Danke für den neuen, sehr (um- und) spannenden Artikel Russophilus.

    Im Zusammenhang mit dem Putschversuch gab es auch seit mehreren Tagen schon einige Artikel auf RT.

    Im Neuesten vom heutigen Tag war eine Erklärung des russischen Aussenministeriums verlinkt.

    EIn Teil davon kam auch im RT Artikel vor (ohne den letzten Satz, der wurde mit deepl übersetzt):

    „Die Tat der Söldner verdient bedingungslose und entschlossene Ablehnung. Besonders jetzt, da alle Länder – und Venezuela stellt hier keine Ausnahme dar – mit der globalen erbarmungslosen Bedrohung der Coronavirus-Pandemie konfrontiert sind, deren Bekämpfung es erfordert, die Bemühungen aller zu vereinigen. Diese Herausforderung zu ignorieren ist Sache jener Kräfte, denen das wahre Schicksal der venezolanischen Bürger und die Zukunft des Landes gleichgültig ist.“

    Das russische Aussenministerium setzt seine Worte und Formulierungen sonst überaus korrekt.
    Daher bin ich über diesen Passus in mehrfacher Hinsicht gestolpert.

    1. Es wird die Operation in Venezuela in einem Satz und in direkte Verbindung zu Covid gesetzt. Dies wären normalerweise für das Ministerium zwei völlig getrennt zu betrachtende Themenbereiche – hier wird jedoch Covid mitten in den Satz hineingeschoben.

    2. Es wird von einer „erbarmungslosen Bedrohung der Coronavirus-Pandemie“ gesprochen. Kennt ein Virus so etwas wie „Erbarmen“? War das ein Übersetzungsfehler von RT und DeepL?
    Wenn nicht, dann wäre der Begriff Coronavirus in diesem Satz vielleicht eher besser zu ersetzen mit einer Interessensgruppe?

    3. „deren Bekämpfung es erfordert, die Bemühungen aller zu vereinigen“.
    Auch eine sehr merkwürdige Formulierung angesichts der Tatsache, dass ein Virus im Normalfall nur vom Immunsystem eines Jeden einzeln bezwungen werden kann…

    4. „Diese Herausforderung zu ignorieren ist Sache jener Kräfte, denen das wahre Schicksal der venezolanischen Bürger und die Zukunft des Landes gleichgültig ist.“
    Ebenfalls ein mehr als ungewöhnlicher Satz, der an jemanden gerichtet zu sein scheint, dem die Entwicklung in Venezuela wohl nach aussen hin am A* vorbeigeht, den die jedoch ganz speziell betreffen müsste. Hört sich für mich so an als würde man eine abtrünnige (Finanz? Militär?) Elite an ihre Wurzeln erinnern wollen.

    Man verhandelt doch gerade über einen New Start Vertrag um Mittelstreckenraketen.
    So nahe Europa vor Russlands Türe steht als Trägerort – ähnlich nahe wäre Venezuela am A* der usppa.

    Die Silvercorp Operation hatte wohl einen recht brisanten Hintergrund um die Verhandlungsgrundlagen zu Gunsten der usppa schnellstmöglich zu verändern.

    Etwas was die „Dienste“ im Vorfeld offensichtlich auch erwarteten, denn die Küsten Venezuelas sind sehr lang, die Chance eines solchen Zufallstreffers reffers ohne vorheriges Wissen ttendieren gegen Null.

    Die „Fischer“ welche einen Teil des eindringenden Corps im Nachgang verfolgten und festnahmen, dürften wohl zumindest hervorragend ausgebildet und ausgestattet gewesen sein…

    1. Die Russen halten sich im Allgemeinen an die Sprachregelungen aus den USA. Auch bei 9/11 taten sie das. Sicher nicht, weil sie es nicht besser wüßten, sondern weil alles andere eine Kriegserklärung wäre.
      Trotzdem frage ich mich warum sie nicht in Sachen Virus wie Schweden reagiert haben. Warum haben auch sie die Bürger in den Hausarrest geschickt? Eine denkbar teure und sinnlose Maßnahme. Besser wäre es gewesen die Risikogruppen zu schützen. Also falls man diese schützen will…

  4. Bin ein Mensch der begrenzten Ressource,
    bin ja nur ein normalbegabter deutscher Junge, aber mit dem
    Amerika vs Russland/China
    Narrativ und mit dem
    Deep State Gefasel kann ich einfach nix mehr anfangen.

    Nehmen wir mal Amerika:

    Amerika wurde, nicht anders als Europa, jahrelang mit der Abrissbirne bearbeitet.

    Amerika hat sich in sinnlosen Kriegen völlig aufgerieben. Warum?
    Die
    Gesellschafts-Ingenieure haben ganze Arbeit geleistet.
    Die christliche weisse
    Leitkultur wurde in Grund und Boden gestampft.
    Amerika ist am Ende.

    Da liegt es doch nahe zu glauben, dass die gleichen Leute, die den inneren Niedergang Amerikas zu verantworten haben sich
    mit den äusseren Feinden Amerikas zusammentun.

    Ein Beispiel: immer wieder
    einmal bekommen wir mitgeteilt, dass Russen und Chinesen ihre Goldreserven um den Faktor X aufgestockt haben.
    Fuer Amerika sind mir solche Berichte nicht erinnerlich.
    Meiner Mn wird dieser
    Goldfluss von West nach Ost von unseren Overlords wohlwollend begleitet,
    andernfalls wuerden die das einfach nicht zulassen.

    Andersrum positioniert
    sich Russland vermeintlich gegen den Westen,
    ohne je einmal die todbringenden Erzählungen, die die Europaeer und die weissen Amerikaner wirklich im Schwitzkasten halten,
    ernsthaft in Frage zu stellen:
    Die Russen bespielen
    die verkommenen internationalen Organisationen rauf und runter.
    Blaettere ich in RT oder
    Sputnik meine ich eine
    pro-islamisches Revolverblaettchen in der
    Hand zu haben:
    Das sprachliche Werkzeug aus der Rappelkiste der Umvolker.. Rassismus,
    Faschismus, Nazis, Islamophobie… gehört bei denen zum Inventar.

    So bin ich zu der Überzeugung gelangt,
    dass es sich bei dem
    Ost-West Gegensatz weitestgehend um ein Schaustueck handelt.

    Wohl halte ich es fuer möglich ,
    dass die Herren dieser Welt den Russen und Chinesen und vielleicht auch den Visegrad Staaten ein gnaedigeres
    Schicksal bereiten möchten als wie sie es uns zugedacht haben.
    Vielleicht aber auch nicht
    und die kommen auch noch an die Reihe, wer weiss?
    Mal sehen, wie die Russen jetzt in puncto Korona weiter verfahren….
    ….. die Sonne bringt es an den Tag.

    Zum Schluss moechte ich dem @Freiherren beipflichten.

    Wir sind erledigt, wir haben null Chance, das Spiel ist aus.
    Die Voelker Europas sind völlig demoralisiert, sie sind kopflos, mutlos, sie sind verwirrt…. es fehlen ja, auch die Truppen, die vielen Generationen junger Menschen, die nie das Licht der Welt erblickt haben.
    Wir sind eine Horde von lallenden Affen und Schweinen…. wir sind einfach am Arsch.

    p. s.
    Hier in Italien sorgen einige Auszuege aus dem
    letzten Werk des guten Benedict fuer Furore,
    („Ein Leben“),
    die es dieser Tage in den rechten Mainstream geschafft haben.
    Dagospia,
    Libero Quotidiano und
    Il Giornale berichteten.

    Ratzinger nennt die Woelfe bei Namen.
    Die Woelfe, das weiss der Benedict genau, sind die,
    die uns die Einheitsdenke aufzwingen wollen und
    JEDEN exkommunizieren
    und in die Acht schicken,
    der hier nicht mitziehen moechte.
    Als besonders faule Früchte des Einheitsgedankens erkennt
    Ratzinger die Anbetung der Homosexualität und den Abortismus.

    Jetzt nur mal so ne Frage!

    Warum hat Ratzinger seine
    Weisheiten nicht vom Balkon auf den Petersplatz hinausgeschrien, als er noch etwas zu bewirken vermochte?

    Gut, vielleicht haetten sie ihn einen Tag später umgelegt, bloss…. so what..
    ….. Benedict, möchtest du denn ewig leben?

    Du alter Narr!

    1. @firenzass

      „So bin ich zu der Überzeugung gelangt,
      dass es sich bei dem Ost-West Gegensatz weitestgehend um ein Schaustueck handelt. “

      Mir geht es genauso, ich bin das pauschale USA gegen Russland / China auch leid, und wenn dann sollte man beachten dass es innerstaatlich auch immer mindestens zwei gegensätzliche
      Kräfte gibt…
      Ich bin mit Ihrer Meinung konform dass es sich hierbei um ein
      Schauspiel handelt – das ist hohe Politik/Diplomatie.

      1. „So bin ich zu der Überzeugung gelangt,
        dass es sich bei dem Ost-West Gegensatz weitestgehend um ein Schaustueck handelt. “

        Man beachte hier einfach schon die (damalige) Antithese in der „Staatsbezeichnung“ US vs. SU – die Welt ein Spiegel… 😉

        1. @Wu Ming

          Die Welt ist kein Nullsummenspiel, und Spiegelung charakterisiert Schein. Die Welt ist aber nicht Schein, und Schaustücke braucht man um den Gegner abzulenken, so ähnlich wie Bühnen-Zauber vonstatten geht.

          Man kann aber sagen, dass wenn der Schein nicht mehr von der Realität unterschieden werden kann, entweder totaler Realitätsverlust eingetreten ist, oder die Offenbarung der vollen Wahrheit, der Begriff Apokalypse bezeichnet diesen Sachverhalt sehr schön.

          Der Ost- West Gegensatz war zum Teil Schaustück, ist aber im Kern tödlicher Ernst, und ist er noch und mehr denn je die Auseinandersetzung der Wahrheit mit der Lüge, der Neuen Welt mit der alten kainschen barbarischen Sklaven-Welt (der Welt der Spiegel – des Irrsinns). Man beachte die Verschiebung der Begriffe !

          Wenn das Ich sich von den Dämonen löst und halt findet in der lebendigen Realität (und somit Gott), zerbrechen die Spiegel und die Ketten.

  5. Zu Trumps Verhältnis zum Mond habe ich gehört, und finde es plausibel: dass nämlich die Botschaft nicht an die Welt, sondern an sein Wahlvolk ging – das Versprechen nach „neuem Land, neuer Prosperität“. Marketing.

    Ich halte seine 2. Amtsperiode für wahrscheinlich.

  6. Die Chinesen haben noch nie Informationen herausgegeben, so sind sie halt, lachte ein russischer Virus Oberfachmann in einem Interview. Die Russen sind nordische Weiße, auch sie sind den chinesischen Tierviren ( die die Chinesen selber vertragen) schutzlos ausgeliefert.

    Jede Rasse verträgt nur IHR ZUHAUSE, ihre eigenen Tiere und die eigenen Pflanzen.

    6000 Tote in China
    250.000 Tote im weißen Norden.

    Das bei 1,3 Mrd Chinesen und 1 Mrd Nordische Weiße.

    Und in allen Foren ist Schweigen.

    https://www.br.de/wissen/neophyten-neozoen-exoten-eingewandert-fremd-tiere-pflanzen-invasive-arten-100.html
    Neophyten und Neozoen.
    Zitat:
    „Die Ausbreitung von eingewanderten Pflanzen (Neophyten) und Tieren (Neozoen) geht oft auf Kosten ihrer neuen Heimat. Neben dem Verlust von Lebensraum gelten diese invasiven Arten als größte Bedrohung für die heimische Artenvielfalt. Und verursachen dazu auch ökonomischen Schaden: Rund zwölf Milliarden Euro Schäden verursachen invasive Arten EU-weit, schätzt die EU-Kommission…“

    Dazu kommt: Stress
    https://science.orf.at/stories/3200448/
    China hat eine besonders rücksichtslose Industrialisierung. Die Corona Fledermausviren springen über, WEIL sie ihre natürliche Umwelt verloren haben, die Tiere sind gestresst, eingesperrt in engen Käfigen auf Märkten.

    WIE REAGIERT die GLOBALE OLIGARCHIE?
    Bill Gates SUGGERIERT, daß man gegen ALLES impfen kann und die globale Welt kein Problem ist.

    Falsch!!
    Gegen die bereits hier befindlichen 15% Coronaviren, HIV, Herpes etc hat man keine Impfung. Obendrein ständige Mutationen. Aber Medikamente wirds geben. Man wird mE künftig im Norden ständig Medikamente brauchen, wenn man nicht besser zumacht.

    Im Internet gibts seit kurzem heftige PROPAGANDA der Oligarchen.
    URPLÖTZLICHER MEINUNGSDREH!

    Die deutschen Nationalen lassen sich einreden, SCHUTZmaßnahmen würden ihre Freiheit(!) gefährden.

    GEIL,
    ich hätte nie gedacht, daß die neue Weltordnung mal mit so einer Betrugsmasche daherkommt: Grenzen zumachen bedeutet Freiheitsberaubung!! Und Globalisierung bedeutet im Umkehrschluß gute Freiheit.

    Damals bei der Menscheninvasion: Da haben AfD und Co kapiert, daß man die Grenzen zumachen muß.
    Bei der Virusinvasion nicht.

    https://www.mz-web.de/merseburg/afd-spricht-von–coronakrieg–protest-gegen-corona-massnahmen-ruft-gegenprotest-hervor-36679978

    Die AfD ist zu dumm um wahr zu sein. Ebenso falsch agieren die österr. FPÖ Nationalen.
    Sie gehen den Oligarchen voll auf den Leim.

  7. Corona2:
    Der ganze Körper ist betroffen
    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/der-ganze-koerper-ist-betroffen-117336/

    Wissenswert:
    1.) Mit 70% Vorkommen das häufigste Symptom in Europa bei Infektion mit SarsCorona2 ist:
    Ausfall der Geruchs- und Geschmacksnerven.
    2.) das in den USA notzugelassene Medikament Remdesivir, was desöfteren medial positiv erwähnt wird, kann bei NIERENSYMPTOMATIK schwer schaden.
    3.) Co-Morbiditäten
    „In der Statistik der an Covid-19 Gestorbenen des US-Bundesstaats New York… war Bluthochdruck mit Abstand die häufigste Komorbidität (57 Prozent). In absteigender Häufigkeit folgten Diabetes, Hyperlipidämie, koronare Herzkrankheit, Demenz und Nierenschwäche, bevor erst an siebter Position die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD) auftauchte. Hiervon waren lediglich 8 Prozent der Verstorbenen betroffen gewesen. Asthma gehörte nicht zu den Top 10 der häufigsten Komorbiditäten.“
    –> das zum Trost für Raucher, die obendrein nicht notwendigerweise COPD haben müssen

    1. In aller Bescheidenheit, Grippe schlägt ebenfalls auf den ganzen Körper. Jedesmal wenn ich Grippe hatte, spürte ich sie bis in die Knochen. Also nix Besonderes.

    2. PenningerFan
      In letzter Zeit kommt mir so eine Ahnung auf, ob, wenns soweit ist, den Impfbeauftragten an der Haustür die Frage nach eventuellen körperlichen oder geistigen Vorerkrankungen gestellt wird, bevor möglicherweise denen mit einer Ladung Schrot ein anderer Krankheitsverlauf beschieden sein könnte.
      Das klingt hart, ….aber die Gerichte werden sich mit der Frage beschäftigen müssen,….ob Mit oder An ….

  8. Da ich weiß, daß eine Weltregierung sowieso nicht funktioniert und die Corona Öffnungen bereits stattfinden und der Virus Spuk demnächst sowieso vorbei ist und Prof. Penninger ein tolles Medikament hervorzaubern wird, nehme ich diese Ängste vor Impfzwang nicht wirklich ernst. Erstens schaffen sie keinen Impfstoff und zweitens schaffen sie es sowieso NIE das durchzusetzen. Sie können nicht jeden mit der Spritze in der Hand nachlaufen…

    https://www.faz.net/aktuell/politik/kontroverse-um-corona-appell-ranghoher-geistlicher-16763060.html
    Aber interessant ist, daß der Kardinal Vigano diese Warnung veröffentlichte.
    Von ihm halte ich was.
    Vigano ist ernst zu nehmen, ein super mutiger und ehrlicher Mann, er hat den heuchel Franziskus aufgeklatscht, als dieser wegen eines hohen Kinderschänders log, daß sich die Balken biegen. Vigano ist sowas wie der letzte ehrliche Rest im Vatikan und ein TopTop-Insider.

    Dieser Vigano meint also…
    „Außerdem ist von „übernationalen Organisationen“ mit „sehr starken politischen und wirtschaftlichen Interessen“ die Rede, die in der Bevölkerung Panik erzeugten mit dem Ziel, diese zu kontrollieren. Die Menschen werden in dem Appell implizit aufgefordert, sich einer „drohenden Impfpflicht zu entziehen und Tracingsysteme oder ähnliche Instrumente nicht zu benutzen“. ..“

    Welche Organisationen meint er, …. die WHO? Den Gates?
    Globalisierende Hedgefonds? …

    Ich sehe niemanden dem der Virus nützt, überall brechen die Volkswirtschaften ein, von China bis USA bis Europa und Russland, randvolle Erdöltanks, Flugzeuge am Boden.

    WER verdient am shut down????
    Die Pharma hat KEINE Impfstoffe und Medikamente parat, die sie verkaufen könnte.
    Derzeit verdient KEINER.

    Das einzige was mir einfällt, ist:
    Die STAATEN haben enorme Gelder ausgeborgt um die Wirtschaft zu stützen. Unglaubliche Aufschuldung.
    EINZIG die Banken profitierten und bekamen Finanzgarantien, per EZB gabs Sondergeld für alle, auch für total kaputte Staaten wie Italien.

    Vielleicht haben Leute Gelder bzw Garantien bekommen, die sonst pleite gewesen wären???
    Gabs die nächste Runde „bad banks“ und Steuerzahlerhaftung und wir habens nur nicht gesehen… ????
    Wenn ja, dann wäre diese Organisation, die Vigano meinen könnte, die hinter der Kunstpanik dahinterstecken, das dollarbasierte Zentralbankenkartell…

    1. Für alle, die es nicht wissen: Papst Benedikt wurde weggeputscht, indem das westliche Zentralbankenkartell im Wege der privaten italienischen Zentralbank der Vatikanbank Anfang 2013 die Überweisungen abschnitt.

      Die Deutsche Bank war damals der swift Überweisungspartner der Vatikanbank, letztere ist keine echte Bank, sondern nur sowas wie ein Fonds.
      Von einem Tag auf den anderen war es der Deutschen Bank verboten, Überweisungen von und zur Vatikanbank durchzuführen.
      Das bedeutet, der Vatikan schlitterte von einer Sekunde auf die andere in die Pleite, da er nichts mehr zahlen konnte und keine Überweisungen empfangen konnte.
      Nichts wurde gemacht: Keine Kreditkartenbuchungen für Eintrittsgelder der VatikanTouristen, keine Zahlungseingänge aus den weltweiten Diözesen, man konnte keine Rechnungen der Lieferanten mehr zahlen.
      Nichts ging mehr.
      Am nächsten Tag, nachdem Benedikt seinen Rücktritt erklärt hatte, waren die Überweisungen wieder offen, die Buchungen nahm ab da eine Schweizer Firma vor, die deutsche Bank war aus dem Geschäft.

      Vigano ist benedikttreu.
      Ich glaube, er meinte den größten Feind des bis dahin freien Vatikan, der es schaffte den Papst nach 900 Jahren in die Knie zu zwingen:
      Das Westzentralbankenkartell.

        1. Viele Quellen, hier zB
          https://katholisches.info/2013/01/04/warum-darf-im-vatikan-nicht-mehr-mit-auslandischen-kreditkarten-bezahlt-werden-kampf-der-banken-und-souveranitatsbeschrankung/

          Ich zitiere daraus :
          Es tobt seit vielen Jahren ein Kampf, die Finanzen des Vatikans der Kontrolle internationaler Finanzdienstleister zu unterwerfen. Konkret würde damit vor allem die Souveränität des Kirchenstaates eingeschränkt werden.

          Nachdem Franziskus 2013 die Macht übernommen hatte, unterschrieb er das Motu proprio über den Kniefall:
          http://www.vatican.va/content/francesco/de/motu_proprio/documents/papa-francesco-motu-proprio_20130711_organi-giudiziari.html

          Inhalt: alle Vatikanleute, auch ALLE DIPLOMATEN, unterliegen ab jetzt der „internationalen“ Strafgerichtsbarkeit. Das war der Genickbruck für den letzten bis dahin 100% souveränen Staat der Westwelt.

          PS: In Deutschland gibts einige Obere, linksorientiert, die im Club St. Gallen mitgemischt und den eigenen deutschen Papst mitgestürzt haben.
          https://katholisches.info/2018/02/12/fuenf-jahre-amtsverzicht-von-benedikt-xvi-und-viele-offene-fragen/

          Die „Linksjesuiten“ (und Freimaurer, Moslembrüder, Chinaannäherer) gehören zur SOZI Weltregierung.
          Jesuit Franziskus ist der „religiöse“ Chef der Weltregierung, Assisi Prozess. Benedikt war dagegen. Der religiöse Preis war, daß der Vatikan die Gotteigenschaft von Jesus Christus aufgeben mußte, denn der Christengott war schon da(!): das macht das Christentum inkompatibel mit allen anderen Weltreligionen, die auf ihren Gott noch warten.

          https://www.bild.de/ratgeber/2014/papst-franziskus/die-zehn-gluecksgebote-des-papstes-37073298.bild.html

          Man hat im letzten Jahrhundert in unzähligen Bibelübersetzungen die Gotteseigenschaft Jesus Christus systematisch herausredigiert. Sozi Uno Einfluß (Krieg der Bibeln Dr. Walter Veith, youtube)

          Franziskus hat weiters die göttlichen 10 Gebote(!) durch „10 Tipps“ ersetzt, gemeinsame Bethäuser aller Religionen gemacht und das Missionieren verboten. Siehe Limburg Skandal, der keiner war, keine Baumängel, keine Finanzierprobleme. Es war den Katholiken plötzlich die Restaurierung des Bistums nicht mehr erlaubt.

          Vigano und Co bekämpfen die „linken Horden“ die den Vatikan sozusagen geputscht haben.

          Wenn Vigano vor einer sozi Weltregierung plus Chinasozifreunden warnt ( plus sozi Schweden, plus sozi UNO und sozi WHO, plus sozi Grenzöffnungserzwinger) plus SOZI Geldbläh Zentralbankensystem, was vor kurzem einen EUROPA WIEDERAUFBAU PLAN beschlossen hat und massiv Druck auf Eurobonds macht, ist das absolut logisch und paßt ins Gesamtbild.

          Merkel sprach von einer Krisenlage SCHLIMMER als die Finanzkrise 2008, das bedeutet: die Soziländer, die wegen des Brexit die Mehrheit haben, pumpen jetzt den deutschen und österreichischen Staatshaushalt final an und diese können sich nicht mehr wehren.

          Die inflationäre Geldentwertung steht bevor.

          Die Russen haben den Entmündigungs-Sozialismus bereits überwunden und sind auf dem richtigen WEG Richtung Freiheit der Völker.
          Daher werden sie sanktioniert bis aufs Blut und man paßt auf, daß sie nur ja keinen freien vollsouveränen Goldrubel schaffen, indem man ihnen alle Einkünfte abschneidet.

          1. Falls jemand nicht alles genau durchliest: Benedikt wollte die Versöhnung mit der russischen Orthodoxie. Mit den Konservativen im Vatikan gäbe es keine Russensanktionen.

            Es waren die St. Gallener Benediktputscher, linksgerichtet, Finanzblähsystemhörige, die den Pegida Demos das Licht abgedreht haben.
            Denn wo käme man hin, würde Deutschland sich emanzipieren, sich souveränes eigenes Staatsgeld erschaffen, die Zentralbankenallmacht abdrehen und das Kreditblähsystem beenden??
            Das würde realen Volkswohlstand für Fleissige bringen und Armut für nixtu Zockpapierbesitzer und das will man natürlich nicht.

            1. Aha, ob es Sanktionen gegen Russland gibt, hängt also davon ab, wer im vatikan die Macht hat. Und ob die Pegida-Leute demonstrieren können, entscheiden die „St. Gallener Benediktputscher“, so so …

              Bleiben Sie besser beim Thema Covid19.

          2. (a) das ist, mit Verlaub, zumindest teilweise wirres Verschwörungs-Geschwätz
            (b) die bild Zeitung ist keine akzeptable Quelle
            (c) Der Versuch, mir die Sachen bei katholisches.info anzusehen, führte zu Folgendem:
            „Bitte deaktivieren Sie Ihren Adblocker, um auf Katholisches.info zuzugreifen.
            Liebe Leserin, lieber Leser,

            jeden Tag arbeiten wir damit Berichte, Hintergründe und Kommentare für Sie erscheinen. Das kostet Geld. Um Ihnen diesen Service bieten zu können, sind wir auf Werbeeinnahmen angewiesen. Wir möchten Sie daher bitten, Ihren Adblocker für Katholisches.info zu deaktivieren und Ihre Bücher über unserem Partner FalkMedien zu beziehen.

            Vielen Dank,

            Ihre Katholisches.info-Redaktion“

  9. Herzlichen Dank für den neuen Artikel, Russophilus!

    Ich schweife kurz ab, weil ich mich ziemlich in das SARS-CoV-2-Thema „verbissen“ hatte. – Nach anfänglicher reiner Beobachtung, Abwägung von Daten usw. des Geschehens in China legte ich mich dann auf eine „antagonistische Linie“ zu der voluntaristischen Handhabung der Epidemie hier in Deutschland fest. Der Haken an solcher Positionierung besteht aber darin, dass man dann die tatsächlichen Gefahren aus dem Auge verlieren kann oder gar zu bestreiten beginnt. Zumindest bemerkte ich diese Tendenz auch bei mir.

    Jetzt habe ich mich zu einer „übergeordneten“ Betrachtung aufgerafft. Sie besteht darin, einerseits die Risiken für bestimmte Gruppen und Sachverhalte nicht zu bestreiten sondern zu bejahen und noch genauer zu betrachten und andererseits die Bedingungen zu verstehen, die SARS-CoV-2 zu einer völlig unbedenklichen Begleiterscheinung des Lebens zu machen vermögen.
    Die Quintessenz besteht wohl darin, dass derjenige sich überhaupt keine „Sorgen wegen COVID-19“ machen muss, der im Einklang mit seinem Natur-gegebenen biologischen und sozialen Wesen lebt, während die individuellen und gesellschaftlichen Fehlentwicklungen durch SARS-CoV-2 „gnadenlos“ indiziert werden.
    Das mag auf individueller, familiärer und gesellschaftlicher Ebene gelten. Auch für Staaten, deren Schicksal von einer kompetenten politischen Führung abhängt

    Thierry Meyssan hatte mal vor Monaten festgestellt, dass Xi’s Corona-Schutz-Maßnahmen dem Muster der chinesischen Kaiser glichen, die einst um Beistand und Akzeptanz „des Himmels“ als Legitimation ihrer Herrschaft nachsuchten.
    Und tatsächlich haben „Himmel und Erde“ Xi’s Bitte akzeptiert, indem – ganz ohne irgendwelchen Schwindel – die ergriffenen Maßnahmen sich insgesamt als nützlich und lebens-spendend erwiesen. Ein Zeichen dafür, dass sie im Einklang mit den irdischen Natur-Gesetzen sind. China konnte auf dieser Basis eine große Herausforderung erfolgreich bestehen.

    Ob der Wertewesten dazu fähig ist, wage ich zu bezweifeln. SARS-CoV-2 entwickelt sich offensichtlich zu einem „Versagens-Kriterium“ für dessen politische Führungen.
    Beredtes Beispiel ist das bei Tichys Einblick auszugsweise veröffentlichte Krisen-Analyse-Dokument des BMI.
    Beiliegend die Presse-Mitteilung der externen medizinischen Experten, die von dem Referenten zu Rate gezogen wurden:

    Link: https://www.altersdiskriminierung.de/themen/artikel.php?id=11310

    Im Moment scheint weder im BMI noch im Kanzleramt jemanden diese Risiko-Abschätzung zu interessieren. Das wird sich aber hoffentlich bald ändern, wenn auch die wirtschaftlichen und sozialen Folgen des Lockdowns stärker in das öffentliche Bewusstsein dringen.

    1. Hallo HPB,
      das ist der Beamte aus dem BMI der nun vom Innenministerium mit Arbeitsverbot belegt wurde.
      Die Berichterstattung dazu liest sich in gewohnter Weise und mit all den altbekannten Zutaten von „rääächts“ und „Privatmeinung“ bis hin zu „ungerechtfertigt den Briefkopf des BMI verwendet“ und außerdem haben *mutmaßlich* „unbekannte Dritte“ an dem Papier mitgearbeitet (…).

      1. @Schliemanns

        Die „unbekannten Dritten“ haben Farbe bekannt:
        https://deutsch.rt.com/inland/102356-bundespressekonferenz-zu-analyse-aus-bmi-corona-war-fehlalarm/

        Dort ist ein offener Brief der Experten, die im/vom BMI für das Gutachten beauftragt wurden veröffentlicht. worden.

        Gezeichnet wurde es von:
        Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Universitätsprofessor für Medizinische Mikrobiologie (im Ruhestand) Universität Mainz

        Dr. med. Gunter Frank, Arzt für Allgemeinmedizin, Mitglied der ständigen Leitlinienkommission der Deutschen Gesellschaft für Familienmedizin und Allgemeinmedizin (DEGAM), Heidelberg

        Prof. Dr. phil. Dr. rer. pol. Dipl.-Soz. Dr. Gunnar Heinsohn, Emeritus der Sozialwissenschaften der Universität Bremen

        Prof. Dr. Stefan W. Hockertz, tpi consult GmbH, ehem. Direktor des Instituts für Experimentelle Pharmakologie und Toxikologie am Universitätskrankenhaus Eppendorf

        Prof. Dr. Dr. rer. nat. (USA) Andreas S. Lübbe, Ärztlicher Direktor des MZG-Westfalen, Chefarzt Cecilien-Klinik

        Prof. Dr. Karina Reiß, Department of Dermatology and Allergology University Hospital Schleswig-Holstein

        Prof. Dr. Peter Schirmacher, Professor der Pathologie, Heidelberg, Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

        Prof. Dr. Andreas Sönnichsen, Stellv. Curriculumsdirektor der Medizinischen Universität Wien, Abteilung für Allgemeinmedizin und Familienmedizin.

        Dr. med. Til Uebel, Niedergelassener Hausarzt, Facharzt für Allgemeinmedizin, Diabetologie, Notfallmedizin, Lehrarzt des Institutes für Allgemeinmedizin der Universität Würzburg, akademische Lehrpraxis der Universität Heidelberg

        Prof. Dr. Dr. phil. Harald Walach, Prof. Med. Universität Poznan, Abt. Pädiatrische Gastroenterologie, Gastprof. Universität Witten-Herdecke, Abt. Psychologie 4

        Ganz „ungewöhnlich“: in der MSM Presse wird der Brief wieder einmal – schlicht totgeschwiegen.

        Die Zeichner stehen einfach nur für geballte Fachkompetenz und den Hintergrund des Berichts.

        Weit ab von „rääächts“ oder „liiinks“. Das Narrativ wird schon eine Weile total überspannt.

        Es wird aber gerade noch immer zur Spaltung von Familien/Gruppen/Meinungen eingesetzt – bis es irgendwann von selbst im faulenden/stinkenden Misthaufen der Medien zerfallen wird.

          1. Frage: wenn Sie im BMI eine Expertise in Auftrag geben solten… müsste diese nicht der geforderten PC unterliegen? Alleine um im Nachhinein keinerlei Diskriminierungs-/Einseitigkeits-Vorwürfen ausgesetzt zu werden?

            Entsprechend breit finde ich die Auswahl da auch vorveranlagt. 😉
            Sehr bedacht ausgesucht…

            1. Genau genommen sehe ich die Zusammensetzung der Zeichner und den „ungewöhnlichen Leak“ als eine Möglichkeit die in der Informationssphäre durch die Dienste gewollt frei gesetzt wurde.

              Ein brisantes Potenzial auf welches man später innenpoitisch bei Bedarf zählen kann.

              Aber was verstehe ich schon davon, ich beobachte derzeit auch die Entwicklung des Misthaufens im Garten. Die Beobachtungen da lassen aber gewisse „bodenständige“ Schlüsse zu 😉

              Für einen Lacher immer noch gut: fragen wir uns einfach einmal wie dieser Leak zu Stande gekommen sein könnte 😉
              https://www.youtube.com/watch?v=19asrm-S4i0

          2. Hier in der BRD ist ein Wandel seit langem im Gange.

            Ein Blick auf die Ludwig-Maximilian-Universität Mün- chen (LMU). Dort heißt es:
            Der Schwerpunkt Logik und Wissenschaftstheorie wird in München durch das Munich Center for Mathematical Philosophy (MCMP) vertreten.

            1. Die arme LMU. Die hatten einst über Jahre und mühevolle Arbeit mit die besten Profs zusammen geholt und waren *wirklich* (im Gegensatz zu den blabla „Exzellenz“ Zentren heute) eine exzellente Uni … bis man in bonn und später berlin entsetzt feststellte, dass man in diesem Land nie wieder eine Elite haben dürfe und die LMU Profs übers ganze Land verstreute.

              Das Endstadium ist in idiotistan zu sehen (uns ja immer ca. 10 Jahre voraus). Dort jammern nun die wenigen verbliebenen Wissenschaftler, dass „diversity“ und ähnliche Scheisse den kompletten Wissenschafts-Betrieb (genauer, die wenigen Stümpfe) zersetzt und zerstört hat.
              Dort reissen nun ständig irgendwelche transen-„Professoren“ die dumme Fresse laut auf und die wenigen verbliebenen wirklichen Profs suchen vermutlich in China oder Russland nach einer Stelle.

              Aber ich lächle sanft. Was idiotistan verkommen lässt und zerstört, ist gut für den Rest der Welt. Daher meine Forderung (für idiotistan): Nur noch transen oder zumindest Schwule und zwar mit grün, violett oder blau gefärbten Haaren sollen als „Professoren“ arbeiten dürfen!

              1. Russophilus, „Aber ich lächle sanft. Was idiotistan…..“
                Ihren Zynismus verstehe ich nur all zu gut! Wenn man sich hier im Westen umschaut… mit diesem Volk und dieser „Elite“ ist kein Staat mehr zu machen. Das kristallisiert sich immer klarer heraus.
                Wer mit einem funktionierenden Gehirn „gesegnet“ ist in dieser Zeit hat nur noch Schmerzen.
                Dieses Volk ist dermaßen zerrüttet und in einem Maße verblödet, man kann es schlicht nicht fassen. Komplett denk-resistent.
                Wie Sie in ihrem Artikel schreiben: dieses Volk ist schon jetzt komplett versklavt.
                Da stehen sie auf ihren Balkonen und applaudieren (es stellt sich ein Gefühl von „Wir“ ein)…
                Das ist alles so krank und verdreht.
                Der einzige Ausweg ist Hilfe von außen oder oben, in der Form dass all die verkommenen, kriminellen Elemente ihrer gerechten Strafe zugeführt werden, oder… dass alles so weit den Bach runter geht, dass Fressen und Konsum ausgeht und die Menschen wieder mit dem Denken anfangen…

  10. Containment-Scouts?

    „Containment Scouts“ sind im Prinzip „Corona-Detektive„, sagt der Leiter des Bremerhavener Gesundheitsamtes Ronny Möckel. Sie sollen möglichst alle Personen aufspüren, mit denen ein Corona-Patient zuletzt Kontakt hatte. Wer lebt mit im Haushalt? Wer hat mit der infizierten Person zusammengearbeitet? Mit wem gab es private Treffen?

    Diese Scouts werden nach Vorgaben des Robert-Koch-Instituts geschult.

    Das Robert Koch Institut bedankte sich überschwänglich für die Tausenden Bewerbungen, welche sich als „Corona Detektive“ engagieren wollen. Über das Wochenende haben knapp 10.000 Menschen ihre Bewerbung als „Containment Scout“ beim RKI eingereicht.

    https://www.lehestener-kolumne.de/stadt-schult-corona-detektive/

  11. Erinnert euch an Kissingers historische Aussage von 1974: „Entvölkerung sollte für die US Außenpolitik gegenüber der Dritten Welt höchste Priorität haben.“ (1974 National Security Council Memorandum)

    Diese Krise ist in der Weltgeschichte einmalig. Sie destabilisiert und zerstört weltweit das Leben der Menschen. Es ist ein „Krieg gegen die Menschheit“.

    Während er der Weltöffentlichkeit als ein globaler Gesundheitsnotstand der WHO dargestellt wird, geht es in Wirklichkeit um die Mechanismen der „Wirtschaftskriegsführung“, die von Angst und Einschüchterung getragen wird und verheerende Folgen hat.

    Die wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen gehen weit über die dem Coronavirus zugeschriebenen Auswirkungen hinaus. Im Folgenden werden ausgewählte Beispiele für einen globalen Prozess genannt:

    – Massive Arbeitsplatzverluste und Entlassungen in den USA, wobei mehr als 10 Millionen Arbeitnehmer Anträge auf Arbeitslosenunterstützung gestellt haben.

    – In Indien hat ein 21-tägiger Lockdown eine Welle der Hungersnot und Verzweiflung ausgelöst, von der Millionen obdachlose Wanderarbeitnehmer im ganzen Land betroffen sind. Kein Lockdown für die Obdachlosen: „zu arm, um sich eine Mahlzeit leisten zu können“.

    – Die Verarmung in Lateinamerika und Subsahara-Afrika ist unbeschreiblich. Für weite Teile der Stadtbevölkerung ist das Haushaltseinkommen buchstäblich ausgelöscht worden.

    – In Italien hat die Destabilisierung der Tourismusindustrie zu Konkursen und steigender Arbeitslosigkeit geführt.

    – In vielen Ländern sind die Bürger Gegenstand polizeilicher Gewalt. Fünf Personen, die an Protesten gegen den Lockdown beteiligt waren, wurden in Kenia und Südafrika von der Polizei getötet.

    Der weltweite Gesundheitsnotstand der WHO wurde am 30. Januar ausgerufen, als 150 Fälle außerhalb Chinas bestätigt wurden. Er basierte von Anfang an auf einer Großen Lüge.

    Darüber hinaus fiel der Zeitpunkt des WHO-Notstands mit den anhaltenden Kriegen der USA und der schwelenden finanziellen Instabilität an den Weltbörsen zusammen.

    Steht die globale Abriegelung, die die weltweite wirtschaftliche Zerstörung herbeiführt, in irgendeinem Zusammenhang mit der globalen militärischen Agenda Amerikas?

    Um das Blatt zu wenden, müssen wir uns den Lügen stellen. Und die Lügen sind überwältigend. Eine Gegenpropaganda-Initiative ist erforderlich.

    Wenn die Lüge zur Wahrheit wird, gibt es keinen Weg zurück.

    Laut einer akademischen Studie von 1982 wird ein Anstieg der Arbeitslosenquote um 1% mit 37.000 Todesfällen [darunter 20.000 Herzinfarkte, 920 Selbstmorde, 650 Tötungsdelikte], 4.000 Einweisungen in staatliche psychiatrische Kliniken und 3.300 Einweisungen in staatliche Gefängnisse in Verbindung gebracht werden.

    Bedenken Sie, dass bis zum 30. April allein in den USA seit Beginn der Abriegelung 30 Millionen Menschen Arbeitslosengeld beantragt hatten. Zwischen dem 23. und 30. April beantragten rund 3,8 Millionen Menschen Arbeitslosengeld. Vor der aktuellen Krise lag die Arbeitslosenquote bei 3,5%. Einige sagen voraus, dass sie schließlich 30% erreichen könnte.

    1. @Freiherr

      Es ist mittlerweile offensichtlich dass ein Totalkollaps herbeigeführt werden soll, ob nun mit dieser ‚Krise‘ oder noch folgenden. Warum ?

      Strengere engere Führung des Blocks ‚biblisches Projekt‘ ist angesagt als Antwort auf Jalta 2.0 (d.h. es soll kein Jalta 2.0 geben), entsprechend soll der Westen unter direkte strenge einheitliche Führung gestellt werden – die sogenannte Weltregierung. Ob Greta oder Covid, das Ziel ist das selbe vollständige Enteignung, Kommerzialisierung aller Bereiche, Gefängnis – Sozialismus.
      Die wirtschaftlichen Folgen des Lockdown, werden sich als absolut katastrophal erweisen. Die Kulissenschieberei wird das nur sehr kurzfristig verschleiern können, Grund die Covid-Massnahmen unter allen Umständen auf UNBESTIMMTE Zeit auszudehnen, bis der Schaden zum totalen Zusammenbruch führt. Eigentlich ein Krieg gegen Nationen die noch existieren, nur hat’s noch beinahe niemand richtig bemerkt. Die Regierungen führen Krieg gegen die eigene Bevölkerung ob als Puppen oder aus verblendeter Überzeugung.
      Genügt’s diese Jahr nicht mit Covid-19 dann halt nächstes Jahr, so oder so werden die Herren das gesteckte Ziel erreichen.

      1. Á pro pos Enteignung:
        https://www.mmnews.de/wirtschaft/144470-kommt-die-vermoegensabgabe

        Brisante Studie der Regierung: Kommt die Vermögensabgabe?

        Anfang April wurde eine Studie vom Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages erstellt. Titel: „Verfassungsmäßigkeit einer Vermögensabgabe zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Epidemie“. Vermögensabgabe und Lastenausgleich noch 2020?

        Das ist und war schon seit langem der Plan.

        1. @Wu Ming

          Das Loch in der Staatskasse aufgrund des massiven Rückgangs der Steuern, wird die Kommunen grossflächig zwingen sich massiv zu verschulden – sofern sie das überhaupt noch können (viele sind ja faktisch bereits Bankrott), da wird nur massive Schröpfung helfen zumal sich der Michel ja selbst das Grab schaufelt in dem er auf EU-Ebene ja auf strikter Einhaltung der Neuverschuldungs-Prozente beharrt. Aber eben DAS konnte man ja so nicht wissen, und es war ja eine Notlage – die Herde wird’s fressen, zwar ein wenig unruhig werdend man muss dann halt ein wenig mehr gegen unten treten, dann geht’s schon, solange es anderen noch dreckiger geht, ist’s schon recht.

          1. HDan
            Ja, aber das sind ja nur die gesteuerten Auswirkungen einer m.A.n. schon lange vorher geplanten Luftablassung der Finanzblase… Ich habe mir u. A. deshalb seinerzeit den Staatsangehörigkeitsausweis besorgt, um ggfls. ein Instrument zu haben, um mich aus der Enteignungsschusslinie zu ziehen … Ob es klappt, werde ich ja dann bald (leider) sehen.

            Und die Rezessionsleugner werden es auch sehen und zwar schmerzhaft…

  12. Sehr geehrter Herr Russophilus,
    nach vielen Mutmassungen meinerseits und Ihren kritischen Bemerkungen dazu, muss ich nun nach neuesten persönlichen Erfahrungen Ihnen Recht geben und Abitte leisten..
    Der Virus ist gefährlich, er ist sogar sehr gefährlich.
    Begründung: Ich hatte telefonischen Kontakt mit einem Kollegen in den Niederlanden. Auf die Frage: Wie geht es Dir, kam folgende Antwort.
    Wir waren infitiziert. Unser Sohn hatte sechs Tage Fieber, kam gut darüber hinweg. Ich hatte einen schrecklichen Husten und ein fürchterliches Brennen im Hals und drei Tage Fieber. Aber ich kam darüber hinweg. Meine Frau war schlimmer dran, ging Freitags zum Arzt, der gab ihr Medikamente und sagte , sie solle bei Verschlechterung am Montag wieder vorsprechen. Am Sonntag musste ich den Notarzt rufen, sie wurde beatmet, der Klinikarzt sagte mir, es ginge um Stunden, ein paar Stunden später wäre sie nicht mehr zu retten gewesen.
    Das Paar ist fünfzig, ohne Vorerkrankungen.
    Mea culpa, mea maxima culpa. Nun kann ich nicht mehr sagen ich kenne keinen, der erkrankt ist.
    Wir haben einen weltweiten Lockdown. Meldungen aus China, die noch nicht bestätigt sind, sagen dass die beiden Provinzen Hubai und Shulan, wegen einer zweiten Welle, wieder abgesperrt werden.
    Die Folgen wären uns hier im Dorf allen klar. Das wäre das Ende aller Volkswirtschaften dieses Planeten.
    Kein Land kann so schnell von globaler Wirtschaft auf nationalle Wirtschaft umstellen. Das gäbe Verwerfungen von unglaublcihen Ausmass. Ich bete, dass sich diese Meldungen als Falschmeldungen erweisen.
    Bleiben Sie alle gesund

    1. @ Dietmar Müller

      Die Meldungen über die Absperrungen der „Provinzen Hubai und Shulan“ kommen aber nicht aus offiziellen chinesischen Quellen!
      Der aktuelle Bericht der chinesischen Gesundheitsbehörde besagt, dass gestern (12. Mai) sieben neue Infektionsfälle zu verzeichnen waren. Davon entfielen 6 Fälle auf die Provinz Jilin, die im Nordosten an Korea angrenzt.
      Der 7. Fall ist ein nach Shanghai Importierter.
      Die Infektionen können durch Isolierung der Betroffenen und Überwachung der Kontakt-Personen behandelt werden, ohne ganze Provinzen abzusperren.

      Solche Meldungen sollen offenbar das aufkeimende Vertrauen in die wirtschaftliche Entwicklung Chinas beschädigen / zerstören.

    2. Ich bin so wütend.
      WOHIN werden die EU Wiederaufbaumilliarden gehen? Wird man sozialdumpenden import/export-Oligarchen den Gewinnausfall ersetzen, statt der notwendigen Betriebsrückführung nach Europa?

      Die nordischen Weißen hätten das Problem mit den STÄNDIGEN CHINA-TIERVIREN nicht, gäbs nicht die komplett offenen Grenzen. Die uns doppelt und dreifach schaden!

      Nur 5000 Chinatote, schon 250 000 tote weiße Nordische, gleicher Virus. Südamerika kommt jetzt dran, Brasilien, Russen auch, bald auch Afrika.

      Wir alle werden KRANK und verseucht und haben obendrein den Arbeitsplatzverlust- und den Produktqualitätsverlust- Schaden durch China als Weltwerkbank.

      Wie viele Rückrufaktionen gibts seit der frechen AUTOPRODUKTIONS- EXPORTIERUNG durch DAX Konzerne nach China? Ständig.
      Merkel eröffnet in CHINA BETRIEBE!!!
      https://china.diplo.de/cn-de/vertretungen/gk-shanghai/20200113/2294136

      WAS soll das?
      HIER hat sie Betriebe anzusiedeln und nicht in China der Konkurrenz zu helfen! Das sind keine „deutschen“ Firmen, das sind gierige Privatoligarchen, die dort billig produzieren und hier teuer verkaufen.

      Die Chinesen rauben unser know how, auf unverschämteste Weise, joint venture Zwang. Wo soll der deutsche Volks-Nutzen sein, wenn man anderswo produzieren hilft?

      Ein Bekannter sagte, die Chinesenarbeiter stehen penetrant in Rudeln hinter dir und schauen dir ständig über die Schulter, wenn du was programmierst, sie rauben und kopieren dir jedes KNOW how, wenn du für sie in China arbeitest. Und dann bezahlen sie dich nicht mal ehrlich.

      Und JETZT wird unsere komplette nordische Wirtschaft durch ihre ständigen TierViren ruiniert und KEIN MEDIUM beschwert sich drüber, daß diese WELTverseuchung ein NO GO ist.

      Die Linken und die Ultrareichen – die Nixtuer- in bester geistiger Koproduktion gegen die fleissigen allein steuerzahlenden Arbeitenden- verschweigen, daß es ein RASSENproblem ist. Die WHO denkt nur drüber nach, wie man die Viren möglichst schnell und möglichst unbeobachtet über die WELT verstreut, Impfschutz vorgaukelt, Dauerschäden verheimlicht, und wer stirbt, der stirbt halt.
      Chinesen haben 5mal mehr ACE2 und vertragen den Virus deutlich besser als Nordische und Schwarze. Daß die NATUR selbst kontinentale Unterschiede macht und man der Natur entsprechend- und nicht gegen sie- leben muß, sollen die Völker nicht kapieren.

      Keiner sagt: GRENZE ZU Richtung Ostasien!
      Das wäre der billigste und schnellste WEG sich in Zukunft zu schützen.
      Quarantäne Richtung Asien.

      Und unsere Betriebe sofort zurück!
      SCHUHE, Taschen, Kleider, Möbel, Lampen, Autos
      alles sofort zurück.

      1. Wie wär’s damit, wenn *SIE* mal mit Ehrlichkeit anfangen, und unter dem Namen schreiben, unter dem man Sie hier kannte?

        Im übrigen: Wenn Sie sachliche und belegbare Kritik gegenüber China haben, gerne. Aber blanke Hetze gegen China dulde ich hier nicht.

        1. „Penningerfan“
          Merken Sie eigentlich, dass Sie sich ständig wiederholen?
          Ihre Texte kommen extrem hysterisch rüber und ich habe das Gefühl, dass Sie uns Ihre „Sendung“ geradezu aufdringlich ins Hirn hämmern wollen.
          Was soll so was?

        2. Ich weiß nicht mehr, unter welchem Nick ich hier mal schrieb. Ist ewig her. Ist das ein Problem, wenn ich jetzt PenningerFAN nehme? Stimmt doch, das bin ich. Wenn erwünscht, werde ich werde mich auf das Virus Invasions-Thema beschränken.

          Zu Papststurz: Russophilus, Sie unterschätzen die Bedeutung dessen, was in den Kirchen gepredigt wird. Seit Franziskus dran ist, gibt es keinen Widerstand der milliardenstarken Christenheit mehr gegen muslimische Menscheninvasionen, sondern welcome Politik.

          Ich hasse die Chinesen doch nicht, Fleiß ist lobenswert und keine Schande; ich sage nur: wir vertragen ihre Viren nicht.
          Die UNO WHO suggeriert:
          Die Globalisierung muß eben ausgehalten werden und wer krank wird, wirds eben und wer stirbt, der stirbt. Und auf die nicht schmerzhaften Dauerschäden (Gefäßschäden, Herzmuskelschäden, Lungenvernarbungen, Embolierisiken…) kommt eh keiner drauf…
          So kommts mir langsam vor.

          Wo bleibt die öffentliche Reaktion auf die Tatsache, daß gesunde junge Taucher die Taucherüberprüfung nicht mehr schaffen, obwohl ihre Erkrankung nicht schlimm war und sie heute nichts spüren und sich fit fühlen? Und die Lunge ist voll mit gelben Fetzen? Und keiner weiß, ob das jemals wieder weggeht?

          Der Corona2 ist eben keine Grippe, auch wenn die Todesraten das nahelegen. Grippe ist nicht so hinterlistig, greift nicht unzählige Punkte im Körper zeitgleich an und macht keine Dauerschäden, die man kaum merkt.

          Wir Nordweiße sind eine dekadente geschwächte Bevölkerung, wir vertragen das nicht.
          Die Chinesen vermehren sich rasend schnell sie sind viel widerstandsfähiger gegen sowas.

          Wie viele Invasionen aller Art (Menschen, Tiere, Pflanzen, Viren) will man sich denn noch zuziehen, bis man reagiert und sich schützt?

          Die sog. „Nationalen“ agieren kontraproduktiv, wenn sie sich auf „Angst vor Überwachung“ fixieren lassen. Schutz bedeutet nun mal Regeln einhalten, es kommt nur drauf an welche.
          Es gibt falsche Regeln , es gibt richtige.
          Massen-Tracken ist falsch, Impfzwang ist falsch, aber Virengrenzschutz ist richtig und ist keine Freiheitsberaubung.

          Die Oligarchenmedien überblenden das. Bei den Demos redet jeder über was anderes.
          Und ich habe den Verdacht, daß Geheimdienste dran arbeiten, daß dieser Verwirrungszustand anhält damit man man irrig gute Leute, die schützen wollen, attackiert.
          Chaos schaffen: US Cebrowski Strategie. Damit die BRD nicht aus dem Ruder läuft.

          1. @PenningerFan Die Geheimdienste tuen sicherlich alles, um die Oppositionsbewegungen zu stören und in ein falsches Licht zu stellen. Ihre bisherigen Kommentare fand ich sehr interessant. In Bezug auf die Gefährlichkeit des Virus würde ich mich über Belege oder Begründungen dazu freuen. Ich habe von einem Arzt, Dietrich Schirmacher oder so ähnlich (das Video auf YT ist verschwunden) gesehen, dass es gute medikamente in Verbindung mit Zink geben Corona gibt, auf die Trump auch schon verwiesen hatte. Er spricht von einer vollständigen Heilung. Dieser Arzt bildet auch Ärzte aus und ist ziemlich bekannt, er wohnte mal hundert Meter von Bill Gates entfernt und kennt ihn als despotischen Tyrannen, wen wundert´s. Hier ein Bild von Bill Gates mit Epstein, dem Kinderhändler. Mich wundert, dass die NYT das bringt. www PUNKT nytimes PUNKT com SCHRÄGSTRICH 2019/10/12/business/jeffrey-epstein-bill-gates.html

            —————————————–
            link zu widerwärtigem, verlogenem, „liberalem“ ami-Schmierblatt entschärft – Russophilus

            1. Gerne, hoonk,
              es ist nicht so sehr die Tödlichkeit des Virus, was das Problem ist, sondern dessen Heimtücke und die Symptomfreiheit und wahrscheinlich gibts DAUERSCHÄDEN bei vielen Gesundeten. Bei Ebola fällt man gleich um und stirbt, bei der Grippe hast praktisch sofort Symptome und mußt dich hinlegen, da ist es leicht zu diagnostizieren.

              Dieser Corona2 sammelt sich in Nase und Rachen, geht in die Lunge oder in den Darm und dort vermehrt er sich bei den ACE2 Andockstellen, und das tut nicht weh. Man ist am infektiösesten 1 Tag vor(!) Ausbruch der ersten Symptome dh. man hat also am meisten Viren in der Spucke, wenn man KEINE Symptome hat. Ca ab dem 5. Tag ist man nicht mehr infektiös beim Spucken, weil das Virus in den Körper reingewandert ist.

              Die Leute meinen es geht ihnen eh gut. Und dann attackiert das Virus an den ACE2 Andockstellen (sind überall: Darm, Herz, Lunge, Niere, Blutgefäße..) und vermehrt sich dort explosionsartig.
              Wie auch immer es zu den unterschiedlichsten Körperstellen hingekommen ist, man weiß bis heute nicht, wie es dorthin kommt.

              Dann gibts zB Geruchs- und Geschmacksausfall, weil die Nerven befallen wurden, zB absolut heimtückisch: Es gibt eine krasse Absenkung der Sauerstoffsättigung im Blut ohne daß man Atemnot haben muß. Der Virus ruiniert die Mikrozirkulation in den feinen Gefäßen, die verstopfen, Blutgerinnselgefahr in allen Adern, allen Organen, Hirn, Schlaganfallrisiko etc.

              Das ist, weil vom Virus das ACE2 zum Andocken und Vermehren benutzt und dabei zerstört wird und dieses ZUGLEICH aber das Enzym ist, was das Angiotensin2 in Angiotensin 1-9 umwandelt, das Angiotensin2 überhitzt quasi, wenn das ACE2 fehlt. AT2 ist zuständig für Verfestigungen, Gewebebildungen, beeinflußt den Wasserhaushalt, jagt den Blutdruck hoch. Der Körper wird hochgestresst. Und der Abschalter fehlt.

              Das ist KEINE kleine Lokalerkrankung nur bei der Lunge. Penninger hat im Labor Kunstorgane infiziert, FAST überall dringt das Virus ein, sagt er, zB Blutgefäße.

              DAS macht die Gefahr aus. Man denkt, da ist ja nix und schwupps, nach einer Woche mit MiniSymptomen zu Hause bist übergangslos schon auf der Intensivstation. Ärzte sagen, sie haben Patienten gesehen, alles schien ganz normal und stabil, und zwei Stunden(!) später waren sie fast am sterben und mußten blitzartig intubiert werden.
              Der Taucherarzt redet davon, daß Sauerstoffgaben urplötzliche Kaskaden auslösen und alles verrückt spielt und sie (noch) null verstehen was los ist.

              Man weiß: Es hat was mit dem plötzlichen Fehlen von ACE2 zu tun.

              Es ist also NICHT so, wie man meinen möchte: WER EIN GUTES Immunsystem hat, dem passiert nix.
              Sondern: Das Virus schaltet etwas aus, was das Immunsystem zum Ausgleichen benötigt.

              Man sollte wirklich auf jene Fachleute hören die diesen speziellen Virus SEHR GUT KENNEN, Drosten hat an DIESEM Virus jahrzehntelang geforscht und der Penninger auch. Jene die nur über alte Grippen reden können, sollten bitte lieber nicht reden und nicht verwirren.

              Remdesivir hat in Punkto Nieren keine guten Ergebnisse gebracht, las ich irgendwo. Blutplasma etc. funktioniert, aber das ist noch am Anfang.

              Jetzt ruht im Grunde die einzige große und schnelle Hoffnung auf dem künstlich gentechnisch hergestellten ACE2, was der Penninger schon vor einem Jahrzehnt im Labor für SarsCorona1 nachgebaut und vorgetestet hat. Und es paßt auch für SarsCorona2. Was für ein Glücksfall. Er schwemmt also ein Ersatz ACE2 in den Körper rein, damit sich das Angiotensin2 umbaut und aufhört zu überhitzen. Zweites fängt dieses KunstACE2 die herankommenden Viren ab und täuscht sie, damit sie an der falschen Stelle zubeißen und neutralisiert werden bevor sie die echte ACE2 Andockstelle überhaupt erreichen können. Doppelte Funktion.
              Das ist das Wirkprinzip von APN01.

              Die finale Menschen-Studie läuft derzeit, man hört nichts, außer daß mittlerweile schon 16 UniKliniken mitmachen, von Österreich, Deutschland, Dänemark nun auch England. Ein Schweizer Pathologe hat gesagt aus der parallelen Chinastudie gibts gute Nachrichten, was genau, sagt er leider nicht.

              Ich hoffe und glaube:
              Im Sommer haben wir ein Medikament.
              Es wird bald keiner mehr sterben müssen.

              Aber wir werden künftig VIEL vorsichtiger leben müssen.
              Und wenn wir Richtung Asien nicht absperren und ständig weitere Tier- Übersprungsviren kommen, werden wir das als Volk NICHT mehr lang verkraften.

              Denn die Moral von der Geschicht ist:
              Selbst wenn wir alle perfekt leben(!), supertrainiert sind, sind unsere Körper einem ACE2 Fresser schutzlos ausgeliefert.

              Selbst der Gesündeste kann an diesem Virus sterben oder Dauerschäden davontragen. Die Krankheit schleicht so mild vorbei, viele merken sie kaum. Irgendwo hängt vielleicht dann doch ein Blutgerinnsel, was sich irgendwann auf den Weg machen wird und du hast in 2 Jahren den Schlaganfall. Als trainierter Spitzensportler wohlgemerkt.

              Dieses Plappern: Es trifft eh nur die Vorgeschädigten und Alten stimmt EBEN NICHT!

              1. Natürlich ist es richtig, die Gefahren von SARS-CoV-2 wahrzunehmen und in seine Lebensplanung konstruktiv einzubeziehen. Aber dass der Gesündeste daran sterben kann, trifft nur temporär zu, wenn jener Gesündeste in einem Selbstwert-Konflikt sein eigenes Immun-System „zerschießt“ und das Virus damit „einlädt“.
                Wer als Gesunder auch mental stabil ist, bleibt somit unangreifbar für SARS-CoV-2.

                Ich habe die Wochen-Daten des RKI mit den PCR-Positiv-Test-Raten hier zusammen gestellt:
                bis KW 10: 3,1 %
                KW 11: 5,9 %
                KW 12: 6,8 %
                KW 13: 8,7 %
                KW 14: 9,0 %
                KW 15: 8,1 %
                KW 16: 6,7 %
                KW 17: 5,0 %
                KW 18: 3,9 %
                KW 19: 2,7 %
                Bis Ende Mai tendieren die Positiv-Test-Raten auf 1,0 % zu. Der Infektions-Höhepunkt dürfte eigentlich in der12. KW vom 15.3. bis 22.03. gelegen haben, also zwei Wochen vor KW 14.
                Gestern verlautete zwar, dass vermehrt getestet werden soll, denn die Kapazitätsauslastung der Labore liegt im Mittel nur zwischen 35 und 40 Prozent, doch erhöhte Fallzahlen lassen sich nur noch mit immensem Aufwand „generieren“.
                Das bedeutet, dass das Immun-System der Leute samt Vitamin-D-Spiegel immer stärker geworden ist und SARS-CoV-2 epidemisch „keine Chance mehr hat“. Auch der 34 % -Anteil von Probanden mit aktiven T-Helfer-Zellen gibt der Epidemie in Deutschland keine Zukunft.

                In Russland sieht es weniger gut aus. Wahrscheinlich breiten sich die Infektionen vom Zentrum des Landes wellenförmig zur „Peripherie“ hin aus und laufen dann von dort zum Zentrum in abgeschwächter Form zurück, um sich dort zu „überlagern“. Dort könnte es theoretisch tatsächlich so etwas wie eine „zweite Welle“ im Sommer geben. Allerdings hoffe ich, dass die Ausbreitung nach Süden hin sich einfach „verlaufen“ wird. Meine Schwägerin am Kuban hat jetzt alle Hände voll im Garten zu tun und bereitet sich schon auf die Erdbeer- und die Himbeer-Ernte im Juni vor, will sie doch wieder auf die Moskauer Märkte liefern. Ihr mangelt es garantiert nicht an Vitamin D.

                  1. @ HPB

                    Lt. Dejan Lucic (Autor: Der Islamische Staat Deutschland; verfasst 1999) ist Kurz: homosexuell, jüdischer Abstammung und ein Soros Zögling.

                1. @HBP
                  Externe Krankheitsfaktoren wie Gewalt, Vergiftung, falsche Ernährung unterliegen nicht dem Konflikt/Konfliktlösungssystem. Asiatische Tierviren sind mE nicht nur externe Eindringlinge, sondern sogar naturfremde nichteuropäische.
                  Genau solche Reaktionen wie Ihre, von gesunden Starken, sind am meisten selbstgefährdend.
                  Das ist ja die Heimtücke am Virus.

                  1. @ PenningerFan

                    Was ich oben über den Selbstwert-Konflikt und das Immun-System schrieb, entspringt meiner praktischen Erfahrung.
                    Schon im jugendlichen Alter hatte meine gelegentliche Selbst-Abwertung (z. B. bei Liebes-Kummer) regelmäßig eine Erkältung zur Folge.
                    Auch ein beruflicher Fehler im reifen Alter konnte solch einen Effekt auslösen.

                    Noch schlimmer ist aber, wenn jemand der Abwertung durch andere unterliegt und dadurch fortwährend in Schwierigkeiten aller Art gerät oder dann solche verursacht. Das ist das, was antisoziale Persönlichkeiten ausmacht. Die werten Menschen in ihrer Umgebung ab und treiben sie in Schwierigkeiten, was auch gesundheitliche Folgen hat.
                    Das Immun-System ist zwar eine Schutz-Barriere nach außen, hängt aber von innerer Stärke ab. Sobald es an innerer Stärke fehlt, wird diese „Barriere“ durchdringbar.

                    Unser Baustellen-Arzt im Irak pflegte uns vor den gesundheitlichen Gefahren dort zu warnen. Er legte besonders ans Herz, das italienische Eis in Bagdad zu meiden, weil es von Krankheitserregern (z. B. Salmonellen) besiedelt sein könnte. Sein guter Rat: „Aber wenn Ihr Euch aber gerade topfit fühlt, könnt Ihr es problemlos essen.“
                    Und stets, wenn wir an dem Eisstand vorbei kamen, fühlten wir uns topfit.

                    1. HPB
                      ich dachte Sie meinten das Hamer Konzept. Aber Sie meinten nicht mal das, sondern psychisches Wohlbefinden und reden vom „guten Immunsystem“.
                      Haben Sie denn nicht verstanden, daß das IMMUNSYSTEM gar nicht funktionieren KANN, wenn ein Enzym-Baustein fehlt?

                      Ich frage mich, was ich eigentlich hier tue.
                      Es hört ja sowieso keiner zu, wenn ich sage, das Virus SCHALTET ein notwendiges Enzym ab, was der Körper BRAUCHT um zu funktionieren.

                      Ich wünsche frohes Schaffen weiterhin.
                      Ich mag nicht mehr schreiben.
                      Vielen Dank für die Gastfreundschaft,Russophilus, bis irgendwann.

                    2. @ PenningerFan

                      Die SARS-CoV-2-Infektions-Daten in Deutschland beweisen, dass es mit dem Anstieg des Vitamin-D-Spiegels eben nicht mehr so häufig zum Ausfall des Enzym-Bausteins kommt, der zur Erkrankung führt. Das zeigt sich sowohl an den asymptomatischen Fällen als auch an den von Woche zu Woche fallenden Positiv-Test-Raten auf SARS-CoV-2 (KW14 = 9,0 % –> KW19 = 2,7 %).
                      Folglich ist der Anteil von infektions-unanfälligen Leuten mit gestärktem Immun-System gewachsen, wo der von Ihnen angesprochene Mechanismus nicht mehr „automatisch“ greift. Ein temporärer, selbst verursachter, mentalitäts-bedingter Schaden bleibt aber immer möglich. Je mehr Angst geschürt wird und je wirksamer antisoziale Persönlichkeiten ihre Umgebung beeinflussen, desto deutlicher.

                      Ich habe mir heute mal die Excel-Liste des RKI zur Reproduktionszahl R angeschaut. Der höchste „Punkt-Schätzer“ wird für den 11. März mit 3,36 angegeben. Da erreichte die exponentielle Infektions-Ausbreitung den größten Wert. Am 20.03. war R schon auf 1,05 gesunken. Am 22.03. betrug er nur noch 0,86!
                      Einerseits lässt sich daraus ableiten, dass die zunehmende Stärke des Immun-System vom 11. März an eine immer kräftigere Barriere gegen die Virus-Ausbreitung bildete und andererseits der ganze Lockdown „umsonst“ war.

                    3. Es ist noch nachzutragen, wie das „Immun-Stärke-Wunder“ nach dem 11.03.2020 zustande kam. Diese Klärung ist quasi die wichtigste „Lektion“ für uns.
                      Am 11.03.2020 endete eine wochenlange Wolken-und niederschlagsreiche Wetterperiode. Sowohl in Frankfurt am Main als auch in Leipzig und anderswo regnete es noch mal kräftig. Am 12.03.20 tröpfelte es noch ein wenig, wobei schon die Sonne heraus kam und die Infektions-Wende zu bewirken begann. Vom 13.03.20 an strahlte die Sonne von blauem Himmel und „warf unsere Vitamin-D-Produktion“ richtig an.
                      Ich denke, dass in keinem anderen Land der Welt dieser Zusammenhang so klar wie bei uns in Deutschland zutage trat (und vom RKI in seiner Tabelle durchaus korrekt abgebildet wird).

                    4. Um es noch mal anders auszudrücken:
                      Am 12. März 2020 bekam Deutschland aus den himmlischen Gefilden (Gott) ein Sonder-Angebot (Führungsrolle). Aber von all unseren „christlichen Führungs-Kräften“ – ob nun Merkel, Braun, Seehofer, Söder, Laschet oder Kretzschmer – keiner vermochte es wahrzunehmen, von den Amts-Trägern der evangelischen und der katholischen Kirche ganz zu schweigen.
                      Man hatte acht Tage Zeit, um darüber zu befinden.
                      Stattdessen offerierte Satan ab dem 17. März schlimme Nachrichten und Bilder aus Bergamo, von wo 3.405 Todesfälle gemeldet wurden, und verdunkelte den Blick auf die göttliche Offerte.
                      Die Regierenden behielten lieber die Interessen von Pharma-Industrie und Impfstoff-Herstellern fest im Blick und folgten mit dem Lockdown der satanischen Vorgabe.

                      Fazit: Solange die christlichen Versager und ihre Steigbügelhalter weiter „regieren“, wird es wohl kein neues Angebot „von oben“ geben.

            2. der Link zeigt auf grossem Foto wie Bill Gates direkt neben Epstein in die Kamera grinst, ich wollte ganz bestimmt keine werbung für die nyt machen, wobei ich mich wie gesagt wundere, dass das Blatt Bill Gates in die Parade fährt

    3. (gelöscht)

      ————————————-
      In unserem Dorf diskutieren wir MITeinander. Was unser Dorf *nicht* ist, ist eine Litfass-Säule für unbeherrschte Emotionen und Hetze – Russophilus

    4. Na dann frag mal genauer nach !

      Haben die sich gegen die Grippe impfen lassen ?

      Anschaulich erklärte Dr. Suzanne Humphries anhand diverser Studien, dass die T-Zellen im Körper, die maßgeblich für die Abwehr des Immunsystems verantwortlich sind, nach Grippeimpfungen nicht mehr in der Lage seien, andere Erreger außer (wenn überhaupt) den geimpften Erreger zu erkennen.

      http://mindofheart.de/gesundheit-und-wohlbefinden/die_akte_corona/

      Wie ist der Vitamnin D-Status ?

      Indonesische Forscher haben in einer Fallstudie mit mehr als 380 Personen einen „deutlichen Zusammenhang zwischen dem Vitamin-D-Spiegel und dem Verlauf einer Covid-19-Erkrankung festgestellt.

      99 Prozent der Patienten sind mit einem Vitamin-D-Mangel verstorben,
      aber nur 4 Prozent der Patienten sind mit ausreichender Vitamin-D-Versorgung verstorben

      https://www.fitbook.de/health/vitamin-d-spiegel-einfluss-auf-verlauf-von-covid-19

        1. Holgersson,
          Vitamin D (plus K2) ist einfach nicht erwünscht!
          Es gibt so viele Menschen die das schon geschnallt haben und selbst umsetzen und alle die supplementieren machen die gleichen Erfahrungen: sie sind gesünder, sie werden nicht mehr krank, haben keine „Zipperlein“ mehr usw..
          Jahre lang keine Grippe, nicht mal leichten Schnupfen, keinen Husten, nichts!
          Wo kommen wir denn hin, wenn die Deutschen mit so einem billigen Vitamin das sich noch nicht mal patentieren und per Monopol und Willkür-Wucherpreis vermarkten lässt alle gesund wären?
          All die schönen chemisch giftigen Pillen (die zudem für weitere und noch mehr Kranke sorgen) würden sich noch schlechter verkaufen lassen als ohnehin…
          Die Pharma hat schon genug Probleme damit, dass die Menschen seit einigen Jahren beginnen sich gesund zu ernähren, ihre Gesundheit selber in die Hand zu nehmen, die Gewinnmargen sinken…
          Deswegen wird jetzt ja auch massiv auf Impfen umgestellt. Die vielen bunten Chemiepillen werfen einfach nicht mehr genug Gewinne ab.
          Am besten sind dann „Krankheiten“ die man per pcr feststellt und die nicht mal krank machen. Die Patienten sind schlicht gesund. Denen erzählt man dann; jahaaa aaaber!!! Sie haben eine Hep C! Das spüren sie jetzt noch nicht aber wenn sie nicht unsere (für uns sehr lukrative) Chemotherapie mitmachen, dann werden Sie in 20 – 30 Jahren qualvoll an Leberzirrhose oder Leberkrebs verrecken. Mit aufgeblähtem Bauch und gelben Augen! (Zwinker…)
          …übrigens sehr sehr schmerzvoll und sie sind (dank unserer pcr) jetzt ein Seuchenvogel. Liebe? Körperliche Nähe? Sex mit einer Partnerin? Wie unverantwortlich! Das können sie (ohne unsere Chemo) jetzt ganz schnell vergessen! Wer ist denn derart unverantwortlich?…
          Aber es ist wie in vielen anderen Dingen auch. Wenn die Monopolmedien das dem Dummvolk nicht erzählen, dann machen die das auch nicht.
          Was soll man dazu sagen? Mein Mitleid hält sich sehr in Grenzen.

          1. Stimmt. Vitamin D ist supersuperwichtig.

            Man sollte aber immer dran denken, daß man in der Apotheke nur Cholecalziferol D3 und nicht das „volle“ Vitamin D verkauft. Das volle entsteht nur, wenn man an die Sonne geht. ( gut auch der alte Lebertran)

            Auch das sog. Vitamin C ist in Wahrheit eine große Wirkstoffgruppe. Man verkauft heute als Vitamin C meist nur die Ascorbinsäure.
            Das komplette Vitamin C ist nur zB in vollreifen Früchten.
            Die Natur bietet alles und das meist spottbillig.

            1. Oh, eben erst gesehen, dass es hier Antworten zum Thema Vitamin D gab. Ich befasse mich mit dem Thema Mikronährstoffe schon seit längerem. Es gibt 47 essentielle Mikronährstoffe. Ohne diese kann der Mensch nicht überleben. Ist ganz einfach messbar (gibt wenige Ärzte/Labore die das machen und sehr teuer) und supplementierbar. Da könnte man jetzt weit ausholen, was den Rahmen sprengen würde. Dennoch sollte es jeder in seinen Fokus rücken.

    5. Sehr geehrter Dietmar Müller, IHR SYSTEM,
      *** „Die Wenigen, die das System verstehen, werden dermaßen an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seinen Vorzügen sein, daß aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, geistig unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne je Verdacht zu schöpfen, dass das System ihnen feindlich ist.“
      – Gebrüder Rothschild, London, am 28.Juni 1863 an US-Geschäftspartner ***
      rast mit mitlerweile Hypergeschwindigkeit, auf den Abgrund zu, da NIEMAND auf der Welt bereit war die Notbremse zu ziehen, machen SIE es nun selber. Um Ihr System der quasi Freiwilligen Selbsausbeutung, wieder in einen Oligarischen Zwangsstaat, nach den Blaupausen, von Huxley und Orwell zu Überführen.

      1. Sehr geehrter Herr Klingenberg,
        leider ist es genauso, wie Sie es beschreiben. Zu dieser Erkenntniss musste ich, nach der schmerzlichen Lernphase der letzten Wochen, kommen.
        Welche Schlüsse ziehe ich für mich aus diesem Lernprozess?
        Diskussionen mit 99,9 Prozent der deutschen Bevölkerung sind nutzlos. Zu meinem Glück gehört meine Frau zu den 0,1 Prozent, die das System erkannt haben. Ich bin also nicht ganz einsam. Wir werden auswandern, hier ist es nicht mehr auszuhalten. Die Wahl fiel auf ein ganz schlimmes diktatorisches Land: Ungarn.
        Russland wäre noch besser, da es ein NichtEULand ist, aber da ist es uns zu kalt.
        Wir haben uns ein kleines Dorf ausgesucht. Dort leben noch bodenständige Leute uin einer realen Welt. Eine Stadt kommt nicht in Frage. Wir werden ein Einsiedlerpaar, um nicht verrückt zu werden.
        Der 14. Mai, mit den neu eschlossenen Gesetzen, geht in die Geschichte ein. Die GroKo hat sich in aller Öffentlichkeit, zur Diktatur in Deutschland bekannt. Es war schon immer eine Parteiendiktatur in einer Staatssimulation, aber man warte wenigstens den Schein einer angeblichen Demokratie.
        Die BRD wird mit fliegenden Fahnen untergehen. Ich wünsche mir das nicht, denn es wird viele Menschen das Leben kosten.
        Es war in der Geschichte immer so. Völker kommen und Völker gehen. 99,9 Prozent haben sich für den Untergang entschieden. Sie erkennen nicht, daß wir ein neues Finanzsystem brauchen, daß wir eine Regierungsform ohne Parteien brauchen und daß wir das Wirtschaftssystem reformieren müssen.

        1. Entschuldigung; Das b hängt immer noch. Ich brauche eine neue Tastatur. Der Laptop ist gerade ein Jahr alt. ja und es heisst in und nicht uin.
          Danke

          1. Sehr geehrter Dietmar Müller, so möchte ich Ihnen und Ihrer Frau, einen guten Neuanfang in Ungarn wünschen. In Ungarn leben schon viele, auf einem Familienlandsitz, nachdem sie, die Bücher von Anastasia gelesen hatten. Um nun ein MENSCHEN gerechtes Leben zu führen.

  13. Der Trugschluß liegt vor allem darin, systematisch und organisiert erreichen zu wollen, was sich eigentlich am Besten in freier, organischer Entfaltung in einer natürlichen schullosen Umgebung entwickeln kann. Die Verschulung in der modernen Welt hat vermutlich in großer Zahl Menschen zu einem „verkopften“ Leben gezwungen, die aufgrund ihrer seelischen Veranlagung daraus wenig Nutzen gezogen oder gar Schaden genommen haben. Ich meine natürliche Praktiker, also Typen, die Handwerker, Bauern, Jäger, Krieger etc. geworden wären, weil sie für die abstrakt-intellektuelle Ebene schlicht keinen Kopf haben und für ihre natürliche Entwicklung auch gar nicht brauchen.
    Ich halte es zudem für einen Trugschluß, daß jeder Mensch lesen und schreiben können müßte, der insbesondere die Gleichsetzung des Analphabetismus mit Dummheit beinhaltet. Für viele ist dies lediglich ein Einfallstor für allen möglichen Unsinn, weil sie nicht zugleich zu denken lernen, wofür ihnen wegen andersartiger Verlanlagung auch die Eignung fehlt. Die Auswüchse dieser Entwicklung sehen wir überdeutlich, vor allem in der Beeinflußbarkeit der Masse der Menschen, welche die Flut der Informationen nicht zu sortieren und angemessen zu reflektieren in der Lage sind, daher also zum Glaubenmüssen gezwungen sind. Entsprechend befinden wir uns eigentlich in einer „postrationalen“ Epoche, die von Ideologien und verschiedensten religionsartigen Weltanschauungssystemen geprägt ist. Diese setzen sich jeweils aus einer Reihe weltentfremdeter Glaubensätze zusammen, die nicht durchschaut werden und von denen ausgehend man sich abstrakt und intuitionslos Vorstellungen der Welt bildet, welche aber die Realität der Menschen komplett darstellen (neuerdings spricht man von „Filterblasen“). Dies ist der Gegensatz zu einer intuitiven, auf Wahrnehmung und Ahnung fußenden Erschließung der Welt, die Kindern und, wie ich meine, auch urtümlichen Völkern zueigen ist.

    Insbesondere hat die Alphabetisierung die Religion ruiniert. Durch die Verbreitung der Bibel im Volk, von allen zu lesen, wurde das Christentum von einer Volksreligion zu einer abstrakten Sache gewandelt, die mit dem Verstand erfaßt werden muß. Bis dahin lebten die Menschen überwiegend noch in der (im Kern heidnischen) Glaubenswelt eines Naturvolkes mit einer natürlichen Frömmigkeit, die das Höhere intuitiv ahnt und die immateriellen Hintergründe bisweilen konkret wahrnimmt (etwa Naturgeister). Das Christentum bildete eher einen oberflächlichen Firnis und wurde, aus Erzählungen übernommen, in die eigene Glaubenswelt sinnvoll eingebaut.
    Indem das verstandesmäßige Bibelstudium, das zuvor einer dünnen Schicht seelisch und mental dafür geeigneter priesterlicher Typen vorbehalten war, breiteren Bevölkerungsteilen eröffnet wurde, verbreiteten sich zwei Extreme: ein Frömmlertum, das sich durch Entfremdung von der natürlichen (intuitiven und angeborenen) Religiosität und durch eine sterile, stupide, pharisäherhafte Schriftgläubigkeit auszeichenet, sowie eine vernichtende Bibelkritik, welche die ihrem Wesen nach mythologischen, aber als historisch behaupteten (!) Grundlagen des Christentums als irrational und unhistorisch, bisweilen sogar als von Menschenhand erfunden entlarvt (rational natürlich völlig nachvollziehbar und sachlich korrekt).
    Die natürliche (kindliche, aber nicht kindische) Religiosität, die keiner Beweise bedarf, sondern frei heraus die höhere Natur der Welt anerkennt und sich darnach ausrichtet, wurde durch ein verkopftes Religionssystem überdeckt, das anhand der Bibel belegt und durch dogmatische Theologiegebäude aufgebaut wird. Diese axiomatischen Glaubensgrundlagen halten wiederum einer textkritischen Betrachtung durch jene, welche das Religionssystem auch auf eine nachweisbare Grundlage zurückführen wollen, nicht stand. Dem Christentum wurde dadurch, durch Entwurzelung und Entfremdung, im Abendland weithin der Boden entzogen. Zurück bleibt eine Masse verkopfter Menschen, die ohne Orientierung sind und keinen natürlichen Zugang mehr zur Welt und zum Leben haben. Die Schule gehört zu diesem Zustand und ist durch Intensivierung oder Veränderung der hinter den Lehrplänen stehenden weltanschaulichen Systeme natürlich nicht in der Lage, ihn zu beheben.

    1. Sehr geehrter Freiherr, ich habe es hier schon mal geschrieben. Mit den Familienlandsitzen, nach Anastasia, auf dem 1Ha, der jedem in Russland zusteht und der Schule vom Herrn Schetinin
      , entsteht die NEUE Gemeinschaft, für uns Menschen und in der Schule, lässt man die Neuen Menschen dafür, sich Entwickeln.
      https://www.youtube.com/watch?v=cNIjsbgO8so&t=51s
      https://www.youtube.com/watch?v=Jk6QjlyMhu8&list=PLa8JRJdtIZsmRyQyIcdQ6Isx1MTNOckls&index=5
      https://www.youtube.com/watch?v=xLnz_kJXd98&t=658s
      Da entsteht in Russland, die nächste Stufe der Entwicklung der Menschheit.

      1. In 16 Jahren als Arbeiter in Moskau bin ich allergisch geworden gegen Ideologen, Sozialismus-Nostalgiker und Arbeiter-Kollegen, die brav die Regierung loben und umso heftiger die Opposition kritisieren.

        1. Sehr geehrter Freiherr, was hat ein Freies selbsbestimmtes Leben, auf dem Familienlandsitz, mit Staatskapitalismus /Sozialismus zu tun ???????????
          Hochachtungsvoll, Felix von Klinkerberg

    2. @ Freiherr

      Vieles, was Sie ansprechen, kann man den Kirchen anlasten, aber nicht alles.
      Das „Verkopfen“ oder Abstrahieren hatte ja auch Ursprünge in praktischen Bedürfnissen. Solange die Gemeinschaften tatsächlich unter Anleitung eines Weisen gemeinschaftlich produzierten, reichte es ja, wenn der Weise mit seine Assistenten Kalenderkunde besaß und die Termine für Aussaat, Feldpflege und Ernte vorgab.
      Später nach der Privatisierung musste sich jeder Produzent oder Händler selber kundig machen über den Kalender und wichtige Termine, musste Saatgut, Vorräte und Verbräuche taxieren können. Den Marktwert seiner Produkte ermessen.
      Nicht anders der Händler, ob nah oder fern, musste Quantität und Qualität seiner Ware und der verinnerlichten Arbeit kennen, Entfernungen, Himmelsrichtungen, Topografie und Wetterverhältnisse, Gewichte, Volumina und Transportmittel.

      Das verlangte nach sorgfältiger Beobachtung, Sammlung der Ergebnisse und Verdichtung zu stabilem Wissen. Folglich gaben praktische Bedürfnisse aus Arbeitsteilung und Privatwirtschaft viele Impulse, um in der Masse des Volkes auch solches Wissen zu verbreiten. Aber natürlich zunächst mit rein praktischem Nutzen und Bezug.

    3. Werter Freiherr,
      so ich Sie richtig lese, finden Sie es eher schlecht, daß praktisch alle Menschen hier (leider abnehmende Zahl) lesen und schreiben können und deshalb auch noch Religiosität(also die natürliche) nicht mehr so recht zu schätzen wissen und es wagen, selbständig zu denken.
      Schlimm, so was, Sie haben recht. Die Menschen wissen einfach nicht mehr, wo ihr quasi angestammter Platz ist, wollen sich den selber schaffen. Dabei vergessen die , daß ihnen selbiger Platz doch zugeteilt wird – von Menschen wie Ihnen……. :-))

    4. Die Bibelsprache ist eine Symbolsprache.
      Die unzähligen wortklauberischen Interpretationsversuche aller Art können den wahren Inhalten nicht schaden.
      Kindlichkeit ist kein Kriterium um diese geistigen Inhalte zu verstehen.
      „Selig die Armen im Geiste, denn ihrer ist das Himmelreich “ bedeutet nicht, daß die Doofen und die kleinen Kinder die besten Chancen haben, sondern daß man als weltlicher Wissender und Denker alles WELTwissen bereitwillig fahren lassen muß, denn erst dann, wenn man sich selbst arm im Geiste gemacht hat, bekommt man den Zugang zur wahren Erkenntnis.

        1. Ja, diese Info zur Auslegung der Bergpredigt dürfen Sie ohne Übertreibung als richtig und wahr annehmen, Russophilus, lieber unbekannter Freund.

          Es hat etwas trauriges und zugleich erheiterndes an sich, daß Sie mir hier meinen geistigen Bildungshorizont vorschreiben wollen.
          Warum sehen Sie das als Bedrohung und nicht als Bereicherung Ihres blogs und freuen sich drüber?

          1. Zunächst mal haben Sie nicht „ausgelegt“ sondern quasi autoritativ verkündet. Im übrigen hängt das, was ich darf ganz gewiss nicht von Ihrer Erlaubnis ab („dürfen Sie ohne Übertreibung als richtig und wahr annehmen“). Auch darf ich mitbestimmen, wer mein Freund ist – und eines ist klar: Jemand, der derart anmaßend ist wie Sie, wenn auch in „charmante Formulierungen“ eingehüllt, ist nicht mein Freund.

            „Es hat etwas trauriges und zugleich erheiterndes an sich, daß Sie mir hier meinen geistigen Bildungshorizont vorschreiben wollen.“ – Mit Verlaub, sind Sie dumm, verblendet, oder hyper-sensibel, um so eine Frage zu stellen? Ich will niemandem hier seinen Bildungs-Horizont vorschreiben.

            Und zu „Bedrohung und nicht als Bereicherung“: Ich empfinde weder Sie noch das, was Sie schreiben als Bedrohung – aber zu weiten Teilen auch nicht als Bereicherung.

            Vielleicht sollten Sie sich ja mal fragen, warum Sie es nicht anderen überlassen, sie als bereichernd wahrzunehmen, statt das selbst zu tun?
            (Und nein, das ist keine Einladung zu einer Meta-Diskussion).

      1. @PenningerFan

        „sondern daß man als weltlicher Wissender und Denker alles WELTwissen bereitwillig fahren lassen muß, denn erst dann, wenn man sich selbst arm im Geiste gemacht hat, bekommt man den Zugang zur wahren Erkenntnis.“

        Damit ich präziser verstehen kann was Sie meinen, müssen sie mir erklären was Weltwissen ist, und in wie fern es sich von wahrer Erkenntnis unterscheidet.

        Einfach so ohne diese Präzisierung würde ich behaupten dass Idealismus dem Positivismus gegenüber gestellt wird und nur in ersterem ‚wahre‘ Erkenntnis möglich sein soll.

        Diese Aussage ist aber GARANTIERT falsch da ein leerer Geist kein Wissen enthalten kann – und nur um sicher zu gehen – Nichts ist NICHT dasselbe wie Alles (Gott).
        Nur ein VOLLER Geist kann viel Wissen enthalten, da Gott die Fülle ist und nicht die Leere (das Nichts).
        Alles Wissen das nicht bei Gott ist, ist unnötig, eigentlich und im Grunde sinnlos und also nicht Wissen.

        Da die Welt von Gott geschaffen wurde, ist Welt-Wissen, wenn es denn wirkliches Wissen ist, sehr kostbar denn es ermöglicht die Linien des Werk Gottes nachzuzeichnen (die ausserhalb der Zeit sind) im Geist, und so fruchtbar zu werden für die Welt. Für uns Menschen bedeutet es die fruchtbaren Entscheidungen zu treffen, und das richtige zu tun um die Erde als Garten zur vollen Blüte zu bringen, denn DAS ist unsere Bestimmung !!! (wie übrigens auch für alle anderen Lebewesen).

        Der Gegensatz der philosophisch dialektischen Paarung Idealismus/Positivismus ist nur Schein – in Wirklichkeit gibt es keinen Unterschied weil ALLES in dieser Welt (unser Universum) zwingend erfahrbar ist, ansonsten liegt es ausserhalb in für uns hier unerreichbaren Sphären, aber ALLES was in DIESE Welt hineinwirkt IST zwingend erfahrbar, da die Wirkung so oder so registriert wird !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ob ICH spezifisch das kann oder nicht ist irrelevant, weil es SICHER ein Objekt geben wird das es kann/tut und mittelbar oder unmittelbar irgendwann auch für mich erfahrbar werden KANN !

        Die Version der Bergpredigt die Sie zitieren ist mir unbekannt. Die älteste, die King James Übersetzung, NENNT folgendes:

        „Glücklich sind, die erkennen, wie arm sie vor Gott sind,[a]
        denn ihnen gehört sein himmlisches Reich.“

        Quelle: https://www.biblegateway.com/passage/?search=Matthaeus+5%2CMatthew+5&version=HOF;KJV

        Wie Sie sehen geht es um etwas völlig Anderes als Sie uns hier zeigen !

        Davon ableitend auf das Thema „Wissen“, der im Geiste Vollste WIRD in Fülle SEHEN wie arm er vor Gott ist !
        Denn Demut vor dem Höchsten ist das richtige Mass um in der Welt zu wirken.

        1. Es ist leider nicht möglich hier diese Diskussion zu führen, HDan, leider. Schade.

          Ich wollte oben mit meinem Hinweis auf die Bergpredigt nur dem Freiherrn zustimmen, denn er meint mit der problematischen „Verkopfung“ intuitiv wohl genau das, was der liebe Gott sagt, daß es schädlich ist.
          Der Freiherr denkt aber, die Bibel würde das nicht erkennen: Das Gegenteil ist wahr.
          Es haben nur viele Verkopfte in den Jahrhunderten versucht die Bibel zu mißbrauchen, betone: versucht: Da es eine Symbolsprache ist, kann das nicht gelingen.

          1. Es ist sehr wohl möglich, hier zu diskutieren; wir tun das seit Jahren.
            Aber mit Ihnen zu diskutieren ist schwer („nicht möglich“), weil Sie nicht mit uns diskutieren, sondern von der Kanzel predigen als ob Sie ein Erleuchteter wären.

            1. Russophilus, das von HDan angerissene Thema, braucht hundert Seiten, denn wir kommen von ganz anderen Seiten auf das komplexe Thema zu und müßten zuerst mal Begriffsklärung machen, bevor wir überhaupt zum Inhalt kommen.
              Und das ist weder zeitlich noch räumlich in diesem Blog möglich.
              Oder glauben Sie für sowas ( wie zB den Unterschied von Geist zu Verstand oder zu Wissen) reichen ein paar Zeilen in einem Blog?

              Ich sagte NICHT, daß nicht reden will, oder daß ich HDans Position nicht für ein interessantes Gegenüber halte, im Gegenteil es ist sogar SEHR interessant, und es ist wirklich SCHADE, daß es nicht geht.
              Ich sagte NUR (!) daß es HIER nicht möglich ist.

              Also nochmal: NICHT MÖGLICH

              Es hätte mich gefreut, wenn Sie mir EINmal NICHT das Wort im Mund umgedreht hätten, Russophilus. Es ist wirklich sc hade, daß Sie fremde Themen so aus der Reihe bringen und Sie anscheinend eine Art Kontrollverlust spüren, wenns für Sie in unbekanntes Gelände geht.

              NUN ich hatte vorhin schon entschieden hier das Handtuch zu werfen…
              es soll eben so sein…
              ich scheide in Frieden und wünsche Ihnen allen das Beste und das meine ich wörtlich…

          2. @PenningerFan

            Ich behaupte es gibt keine problematische ‚Verkopfung‘, problematisch ist lediglich die Instrumentalisierung von Wissen (und somit Zweckentfremdung) zu handen der Selbsterhöhung und Autoritätsbildung und also im Resultat die Vernichtung, Perversion von Wissen (im Evangelium das Pharisäertum).

            Man könnte auch sagen dass sich der zivilisatorische Fortschritt dahin gehend bemessen lässt, in welchem Masse dieser in der Lage ist die Zerfallsprozesse im geistig kulturellen Bereich, der ja den Rahmen setzt für alle internen Prozesse, zu minimieren.
            Dieser Bereich ist nämlich der ‚heilige‘ Bereich da er ALLES innerhalb dieser Kultur konfiguriert, AUCH die Basis-Konzepte (das einfachste Konzept ist ein Bild + Symbol) dieser Kultur !

            Man muss sehr aufpassen unter welchem Banner man segelt, all zu leicht kann es passieren dass man später auf hoher See im Sturm merkt dass man auf einem Geisterschiff dass von Dämonen gesteuert wird, angeheuert hat.

            Es liegt ganz und gar im Interesse der Dunklen den Schafen einzuflüstern das es ‚Wissende‘ nicht gibt, nur Autorität, und dass man eigentlich nichts wissen kann (alles ist relativ, und somit subjektiv ist der akzeptierte Tenor !!). Letzteres Kunststück haben sie Mitte des letzten Jahrhundert erfolgreich abgeschlossen und seither geht es rasant bergabwärts ! Die Herren sind alles andere als blöd, zuerst wurde die Sprengladung im Zentrum gelegt und gezündet, wohl wissend welchen primären strategischen Stellenwert ihm zukommt !

  14. @Freiherr

    „Besten in freier, organischer Entfaltung in einer natürlichen schullosen Umgebung entwickeln kann“

    Ja, ja aber GENAU DAS ist die grösste Kunst überhaupt denn an ihr hängt alles, und schullos ist insofern falsch als selbstverständlich und absolut notwendig schon ab dem 3. Lebensjahr der Grundstamm gesetzt wird – Leider haben wir sinnigerweise für diesen Prozess SELBSTVERSTÄNDLICH keinen nützlichen BEGRIFF – weil eben das Verständnis entweder nie da war (was ich bezweifle), oder aber gezielt ausgetrieben, respektive pervertiert wurde.
    Wer diese Kunst (für die wir keinen Begriff haben) beherrscht hat eine goldene Zukunft vor sich, ansonsten die Hölle.

    Wer imstande ist den perfekten Garten zu entwerfen, der hält auch den Schlüssel in der Hand bei der Frage den Menschen Weisheit zu vermitteln (also den Prozess für den wir keinen Begriff haben, und mit ‚Schule‘ nicht kongruent gehen kann).

    1. @ w. lady

      Ich habe mir den ganzen Bericht von Oberregierungsrat Stephan Kohn durchgelesen. Es ist eine interessante Lektüre.
      Link:
      https://www.achgut.com/images/uploads/afqktxhppam7qh5d/200508_Versendung_Bericht_an_Krisenstab_01.pdf

      Zwar bezieht er sich auf die Lockdown-verursachten Kollateralschäden für kritische Infrastrukturen des Bevölkerungsschutzes, aber die Schlüsse aus seiner analytischen Betrachtung sind politischer Sprengstoff.
      Vermutlich hätte sogar Mancher hier in der Runde mit beitragen können, Russophilus beispielsweise zur IT-Sicherheit.

      Es hat weder einer ordentliche Gefährdungsanalyse oder ein Lagebild dazu gegeben, als der Lockdown beschlossen wurde.
      Im Moment wird „im Blindflug bei Nebel“ regiert, ohne den angerichteten und noch wachsenden Schaden richtig zur Kenntnis nehmen zu wollen oder gar das Ruder herum zu reißen, um schnellstens wieder den stabilen Zustand der Vor-Corona-Zeit zu erreichen.

      Mich erinnert das an die Solidarnosz-Zeit in Polen, als die CIA-Devise „Lassen wir doch mal ein paar Züge in die falsche Richtung abfahren“ für das werdende Chaos galt.
      Merkels Gemurkse wird uns „Solidarnosz-Zeit hoch drei“ bescheren. Schäden und Verluste ohne Ende!

      1. Kohn wirft viele Fragen auf und untersucht beispielsweise auch die der Lockdown-Entscheidung vom 22.03. zugrunde liegende „Argumentation“ bzw. „Rechtfertigung“.
        Da wurde die Gefährdung weder qualitativ noch quantitativ beurteilt bzw. benannt.

        Man muss sich sich zwangsläufig fragen, wieso im Entscheidungsprozess der Regierung jegliche breitere fachliche Kompetenz ausgeblendet wurde. Auch Kohn wirft die Frage auf, ob es neben dem gemeinsamen Krisen-Management der Bundesministerien für Inneres und Gesundheit noch andere Krisen-Organe gab, deren sich die Regierung bediente. Jedoch fand er dafür keine Hinweise. Das RKI als Daten-Lieferant ist beim BMG eingebunden.

        Ich vermute eine direkte Kommunikationslinie vom Chef-Virologen Christian Drosten / Charite zum Kanzleramts-Minister Helge Braun. Die dürften dort ihr eigenes Süppchen gekocht haben, so dass das gesamte Krisen-Management durch zugespitzte virologisch-epidemiologisch geprägte Gefährdungen bestimmt wurde. Alle weiter reichenden Krisen-Folge-Abschätzungen blieben außen vor und kamen höchstens durch Lobbyismus zum Tragen.

        Drastisch ausgedrückt wurde die gesamte Regierungs-Kompetenz durch den Anästhesisten im Bundeskanzleramt, Helge Braun, „narkotisiert“ und überspielt? Ein Wechselspiel von Mephistopheles (C. Drosten) und Dr. Faustus (H. Braun)?
        Sollte das stimmen, haben wir es einem Mediziner im Bundeskanzleramt zu verdanken, wenn die deutsche Wirtschaft demnächst als Dauerpatient am „Finanz-Tropf“ wie ein COVID-19-Patient am Atemgerät hängen wird, ohne wieder zu gesunden.
        Um den „Patienten“ zu heilen, bedarf es anderer Leute als die derzeitigen „Regierungs-Schwachköpfe“. Auch in den Bundesländern! Und anderer Mittel und Methoden als bisher. Zumindest wieder Planungssicherheit, damit überhaupt noch Reproduktion des vorhandenen Kapitals stattfinden kann.

        Regieren läuft momentan auf dem Niveau von Volontären!. („Mals sehen, was dabei raus kommt“) Als hätte Merkel kein marxistisch-leninistisches Grundlagen-Studium und keinerlei Regierungs-Praxis gehabt, geht sie mit der Lage um, als wäre sie „beim großen Sprung nach vorn“ von Mao mit dabei.
        Fürs Erste kann man (HPB) den „Kapital-Schaden“ schon mal auf 20 Prozent für die Volkswirtschaft durch den Lockdown und seine Folgen beziffern, wobei die kommende Inflation das „Inferno“ verdecken wird.

    2. w.lady
      keiner der Unterfertigten hatte beruflich jemals etwas mit dem Corona2 Virus zu tun.
      Das ist keine medizinische Expertise, das ist eine, durchaus legitime wirtschafts-politische Position.
      Schweden denkt so, die Briten und die USA dachten ebenfalls so.
      Schweden hat 33,8 Tote pro Hunderttausend,
      Deutschland 9,4 Tote.
      Auf die hervorragenden Wirtschaftsdaten Schwedens, die diese Investition rechtfertigen, wartet man noch.

  15. @ Russophilus

    „…trump schließt „feindseelige Russen“ (Zitat) aus der „internationalen“ Vereinbarung zur wirtschaftlichen Ausbeutung des Mondes aus.“

    Da wollte ich detaillierter angehen.
    Ein dauerhafter Aufenthalt auf dem Mond ist kein Gassi Gehen. Der ist auch nicht zu vergleichen mit der Arbeit auf der ISS.

    Einfach so in Staubwolken auf dem Mond zu springen kann böse enden: sie Atmosphäre fehlt, also die radioaktive Strahlung.
    Deswegen geht es nicht ohne die Station tief einzubunkern. Das heißt, die Bagger, Betonmischer usw. sollen her.
    Und so kommen wir zu der Kernfrage: schwere Trägerrakete, mit Nutzlast über 100 Tonn. Und diese hat noch kein Land. Die Sowjetunion war ganz nah dabei, dann kam aber der Zerfall und das Projekt wurde eingestellt.

    Noch ein ganz wichtiger Aspekt. Das Jahr 1957. Sputnik. Was hat amis auf die Palme gebracht ? Nur Prestigefrage ? So ein Quatsch. Sie haben kapiert, dass hinter dem piepsenden Balg sich eine ballistische Rakete steht, die sowie den Satelliten als auch einen Atomsprengkopf tragen kann.
    Und amis hatten damals keine Abwehrmittel.

    Zurück zur Gegenwart. Eine schwere Trägerrakete kann auf dem Mond sowie die Baumaschinen als auch Abschussrampen mit ‚Feuerwerken‘ bringen. Am Ende ist wichtig nur, ob ein Geschoss genug stabile hitzebeständige Hülle (wie Avangard) oder eine kluge interne Kühlung (wie RD-180) hat.

    Dadurch ganze Hetze bei amis, Aufpumpen von Projekten von elon musk und der Rest. Ja, Stationierung der Waffen in der All ist ein Bruch von internationalen Abkommen. Aber wann haben sich amis dran gehalten ?

    1. Sorgen mache ich mir da sowieso keine. Und nochmal hinsehen werde ich erst, wenn die amis immerhin mal die minimalen Grundlagen haben … also erst in vielen Jahren, wenn überhaupt.

      Auch machen Sie einen (typisch russischen) Fehler: Sie denken nämlich *realistisch*, sprechen also z.B. von schweren Baugeräten. Die amis sehen da kein Problem, weil sie mit größenwahnsinnigen feuchten Träumen operieren; da würde in „Konzepten“ z.B. der Bodenaushub einfach mit Ionen-Strahlern erledigt.
      Sie sehen, es ist wirklich nicht nötig, in der „ami“-„Gemeinschaft“ eine Gefahr zu sehen. Im übrigen würden die Russen sowieso eher dort sein, *wenn* sie denn wollten.

      1. …der Bodenaushub einfach mit Ionen-Strahlern erledigt….
        Haha! Ich liebe diesen Humor!
        Leider entspricht das der Wahrheit, die amis glauben wirklich daran…

        1. @Schliemanns – ich glaube mich zu erinnern, dass so ein Ding in meinen jüngeren Jahren bei Perry Rhodan „Desintegrator“ geheißen hat.

          Perry Rhodan war schließlich als Ami der 1. Mann am Mond und hat dort die überlegene Technologie aus dem gestrandeten Raumschiff der Arkoniden (Atlan wurde schließlich sein Freund) gefunden .

          Vielleicht ist/war? das eine Schlüsselserie und die AMIs habens wirklich gefunden und tarnen sich nur (AREA 51?, dummer Gesichtsausdruck o.ä.) u, Russophilus hats noch nicht entdeckt?

          mfg
          vom Bergvolk

          1. Lachen Sie nur frech-fröhlich, aber ich habe oft erlebt, wie sehr amis *wirklich* durch comics und ihre Schund-Filme geprägt sind. Auch in unis übrigens. Ob die z.B. einen Desintegrator in einem Schund-Film oder in den „Nachrichten“ (nur eine andere Variante von Schund-Film) gesehen haben, ist ziemlich egal. Wenn man’s doch gesehen hat, dann gibt’s dann auch. oder die „wissenschaftler“-Variante: dann muss man sowas zumindest entwickeln (sprich aufgrund weiterer wirrer „könnte“, „wäre möglich“ Hirngespinste skizzieren).

            (Freundlicher Gruß an Ihre zwei Frauen)

            1. @Russophilus- danke für die Grüße

              Aber müssen Sie angesichts der Purzelbäume, die Haken, die das Wahrheitsbewusstsein alle mit zunehmender Geschwindigkeit schlagen lässt, nicht auch staunen und mit heiterer Zuversicht lächeln, dass was immer DIE auch versuchen, sie nie gegen die aufbauenden Kräfte des Kosmos gewinnen können.

              Ist der schon fast täglich Bauchfleck, den DIE irgendwo erfahren nicht eine Art Gottesbeweis , wenn man zuschaut?
              mfg
              vom Bergvolk

              1. Natürlich grinse auch ich immer mal wieder über besonders dämliche „geistige“ Verrenkungen. Über die der amis lache ich sogar öfter mal laut. Übrigens nicht selten wegen erneuter ami „wissenschaftler“ Bekundungen dazu, wie der Kosmos gefälligst zu sein habe oder absurde „Reisen ins – manchmal sogar durchs – Universum“.

          2. Danke für die „Vorlage“.
            Ich spekuliere jetzt mal „fröhlich“, wie die Lockdown-Politiker ihre Haut zu retten versuchen werden. Mit wirtschaftlicher, sozialer und politischer Kompetenz, an der es weit und breit fehlt, werden sie es nicht zustande bringen.
            Folglich bleibt ihnen nichts weiter übrig, als auf die „Corona-Krise“ noch etwas drauf zu setzen, um die Hysterie der Massen anzustacheln. Weil die „2. Welle“ nicht kommen wird, egal wie sehr man danach sucht, werden sie etwas anderes „aus dem Hut zaubern“ müssen.
            Ich vermute mal, dass das „Kaninchen“ des Frühjahrs 2021 „Nibiru“ heißen und just Sebastian Kurz der Magier auf der Bühne sein wird.

            1. Denkfehler: Die einzigen Kompetenzen, die (werte-westliche) politster brauchen, ist die Bereitschaft gehorsam Vorgaben umzusetzen und dreist zu lügen.
              „Sie“, die politster müssen gar nichts zustande bringen. Ihre Herren müssen etwas zustande bringen.

            2. sie vergessen – dem politster der nicht mehr weiter weis, der sich so stark verrannt hat das ihn keine beziehung, seilschaft . . . mehr aus der scheisse ziehen kann und auch der krampf vongegenmitüber rächts nix mehr bringt weil zu abgedroschen, der rettet sich dann in einen „rücktritt“ aus gesundheitlichen, familiären oder anderen x-beliebigen gründen. oder er wurde „leider nicht mehr wieder gewählt“. nicht ohne grund haben die sich ihr leben so eingerichtet das sie nur ein paar wenige jahre auf ihrem posten hocken müssen um sich lukrative pensionsansprüche zu „erarbeiten“.

              1. @ Heimatloser

                Das vergesse ich durchaus nicht. Doch Merkel zog die „NSU-Nummer“ und die „Energie-Wende“ (Atomstrom) durch, ohne dass es „Konsequenzen“ dergleichen gab. Dann folgte 2015 die „Flüchtlings-Invasion“ ebenfalls ohne „Konsequenzen“. Der „Corona-Lockdown“ mit allem Drum und Dran ist zwar ein ganz anderes „Format“, nämlich die Rücknahme von allen „Früchten“ bürgerlich-demokratischer Revolutionen. jedoch glaubt Merkel, auch damit für die laufende Amtszeit bis September 2021 durchzukommen. Einem System bürokratischer Willkür, das den produktiven Kräften statt umfassender Entfaltungs-Möglichkeiten überall Beschränkungen auferlegt und die Ökonomie verdorren lässt.

                Und in Österreich? Die Wahlperiode von Kanzler Sebastian Kurz geht noch bis September 2023. Was der uns in den nächsten Jahren noch an Schaustücken nach Machiavelli aufführen wird, bleibt abzuwarten. Der wird seinen Posten nicht eher verlassen, bevor er dazu gezwungen wird. Der „Corona-Bockmist“ ist so gewaltig, dass man sich nur durch Beibehaltung des Amtes und Amts-Immunität vor den Konsequenzen vermeintlich zu schützen vermag.
                Deshalb dürfte die nachfolgende Abrechnung in ihren Formen wieder einer bürgerlich-demokratischen Revolution gleichen….

          3. @Ausnahmsweise

            Zu Perry Rhodan, der war zwar SELBSTVERSTÄNDLICH Ami, aber in den USA hätte eine Science Fiction dieser Güteklasse keine Chance. Ausserdem hat sich die Serie später klar Richtung ‚vedisch‘ weiterentwickelt, ich empfehle jedem die Genesis – Serie zu lesen/hören (die Hörbücher sind sehr gut von hervorragenden Sprechern eingesprochen worden). Man sollte die Serie nicht ‚politisch‘ lesen sondern spirituell und in Bildern.
            Die Amis sind eigentlich über Captain America nie herausgekommen, am besten waren sie noch in den Fünfzigern, waren halt nie für etwas anderes vorgesehen, als Kampfköter der Herren zu sein.

            Übrigens, die genialen Merlin-Triebwerke des Wunderkinds Murks, laufen mit Kerosin (nur noch ein wenig destillierter), das bei -54° C in die feste Phase übergeht…..viel Glück auf Mars und Mond…!!!

            1. Irgendwie haben die bei Perry Roman vorausgesehen wie es endet, die Gesellschaft der Arcanoiden ist degradiert und hat nur noch in die Flimmerkisten geglotzt. Ein paar mutige, eventuell ein kleines Dorf, hat sich aufgelehnt und weiter geforscht.
              Der Untergang trifft zu auf die ganze Smartphonedeppen die selbst auf dem Klo erreichbares sind.

              1. @Bubi

                Tja, so wird es in etwa sein. Mittlerweile gibt es hier kein Girlie mehr das sein Liebstes auch nur für zwei Minuten weglegen kann….

                Die Erde kommt in der Serie ja auch nie zur Ruhe, wird mal in die Zukunft versetzt, geklaut oder fällt in völlige Verblödung (das Aphasie-Syndrom).
                Bezüglich Arkon kommt mir da eine schöne kleine Geschichte in den Sinn – das ist in der Serie mit der Pan-Thau-Ra (gigantisches Sporenschiff der Kosmokraten), Laire’s Auge und Rhodans Reise nach ausserhalb des Universums zu den Kosmokraten.
                – Da war ein verschrobener eigenbrötlischer arkonidischer Biologe der angeblich in einer Explosion und anschliessendem Brand seiner Heimstatt (die auch sein Forschungslabor war) verbrannte.
                Es geschehen danach sehr seltsame Dinge – normalerweise völlig ungefährliche Tiere greifen Menschen an, und zwar nur ganz bestimmte…(korrupter Abschaum).wie sich dann herausstellt, hat der Forscher gelernt mit den Tieren zu sprechen und war in die Bergwälder des Planeten abgehauen, dort erhält Rhodan von Vögeln (!! -> Veden) dann einen der Schlüssel für seine exzeptionelle Reise…..

    2. Sehr geehrter Ixus, im Zeitalter der 3 D Drucker, benötigt man keine Schweren Baumaschinen mehr, in China werden damit Serienmäßig Häuser Gedruckt und Russland hat einen mit auf die ISS genommen, um das Nahrungsangebot zu Erweitern.

  16. Zwei wichtige Nachrichten von Gegenufern.

    1. Nach Verlangen von reps sind Protokolle der Befragung von Privatfirma veröffentlicht, die Server von dems 2016 untersucht hat.
    Da schwimmt ganzer Dreck hoch!
    Der befragte Mitarbeiter Sean Henry auf die Frage „Wurde der Server von Russen geknackt?“ antwortete 2017:
    „Nein, wir haben definitiv keine russische Spur entdeckt. Wir entdeckten nur den Auftrag von Geheimdiensten den Fall Russen in die Schuhe zu schieben“.

    – Was haben Sie denn noch entdeckt?

    – Wir entdeckten dann die zweite Anforderung, die Beweise zu erfinden, dass Russen den Server spurlos geknackt haben. Wir haben aber keine relevante Spuren generell entdeckt!“

    Das heißt, die Geschichte mit kyrillischen Buchstaben und dem übrigen Schmarrn wurde von dems und ihren freunden aus Geheimdiensten total verlogen: gegen Senat, den Staat und Volk.
    Die einzigen Spuren, die bei der Geschichte stinken
    sind Dämpfe aus dem Reagenzgläschen namens colin powell, mit denen der Code manipuliert wurde.

    Dems brauchen jetzt wirklich Zisternen von Desinfektionsmitteln, um episches Gestank nach der Lüge abzuwischen. Besonders im Bezug auf die Sache mit Flynn. Und die ukrainische Saga mit Megabestechung ist erst gar nicht von trump ausgerollt!

    2. Die Gestaltung der neuen, regionalen Welt läuft auf den Hochtouren. Briten verhandeln im Schnelltempo mit amis über Freihandelszone. Mit fairen Vorteilen für amis, versteht man sich. Das nennen russische Kommentatoren als „Kolonisierung der Kolonisatoren“.

    In den gleichen Zug springen nun auch Australier und Neuseeländer, die an der Spitze antichinesischer Hetze wg. Corona jetzt auftreten. Nach dem russischen Spruch „Tapfer und kopflos ins Minenfeld marschieren“.

    China erteilte gerade eben Embargo auf das Rindfleisch aus den beiden Ländern, was Großteil der Exporte ausmacht. Steinkohle folgt ( merke: Russland mit Kusbass Kohle liegt um die Ecke).

    Chinesische Parteipresse schreibt:
    „Verbleib der Länder beim Projekt Neue Seidenstraße hängt nicht vom frommen Wunsch auf unsere Investitionen ab, sondern davon was jeweilige Presse über Beschuldigungen zu Corona schreibt. Wer uns bespuckt, der ist raus!“
    ***

    OT: wenn wir schon bei Hackern sind. Der letzte Vorfall. Download von 17 GB Informationen vom Regierungsserver in Berlin 2015.
    Zugeschrieben wird „einem 29 jährigen Soldaten der GRU“.
    Lüge in jedem Wort.

    Den Begriff GRU gibt es seit Jahren nicht mehr! Es bibt alleine GU (Generalverwaltung beim Generalstab).

    Ein 29 jähriger kann nicht Soldat sien. Einberufung gilt in Russland bis 27 Jahre alt. Also ist der Mann (wenn überhaupt) entweder Leutnant oder eher Hauptmann.

    GU beschäftigt sich nicht mit solchen Aktionen. Dafür gibt es den Auslandsaufklärungsdienst SWR.
    GU ist involviert z.B. bei der Koordination zwischen russischen Miltärs und anderen Teilnehmern in Syrien: Fluge von amis, Patroullien mit Türken usw.
    Ich kann nicht ausschliessen, dass die letzte Ohrfeige in Venezuela mithilfe von GU statfand, da im Spiel venezolanische Militärs und nicht Geheimagenten waren.

    1. @Ixus,

      vielen Dank für die vielen Informationen!

      als Ergänzung zu den russischen Hackern hat auch MoA einen Artikel geschrieben:

      https://www.moonofalabama.org/2020/05/nyt-falsely-blames-russia-for-cyberattack-committed-by-british-hacker.html#more

      Zu Merkel – ich weiß nicht ob es das schon war, aber jetzt wo der russische Rohrverleger in der Ostsee Stellung bezogen hat, müsste normalerweise eine größere Störaktion im Stil „Russland betrügt Deutschland“ kommen um Merkel dazu zu bewegen das Projekt zu stoppen. Vielleicht sind die „kreativen Abteilungen“ in Langley alle in Coronaferien? Im Homeoffice und Internet gestört.

      Die chinesische Parteipresse fühlt schon mal vor – falls sich die USA ihre Schulden erlassen. Ich denke slogas Einschätzung von weiter oben ist realistisch in dem Fall: Kein Handel mit Schurkenstaaten, dann müsste sich Europa entscheiden. Aber ich glaube nicht das die Amis den Schritt wagen werden.

    2. @ Ixus

      Die Dimensionen sind gewaltiger. Der „russ. G(R)U-Soldat“ soll das Parlament (dt. Budestag) gehackt haben; NICHT die Regierung! Merkel bei Pressekonferenz: „Der Vorfall (vor fünf Jahren) wäre: UNGEHEUERLICH!“ So wird es zumindest in der „heimischen Presse“ verbreitet.

      Fassen wir zusammen: Der russ. Soldat hat beim hacken des dt. Bundestages eine solche Schneise der Verwüstung hinter sich gelassen, die es den dt. Staatsdienern, nach fünf Jahren „harter Arbeit“, ermöglichte, ihn auszuforschen.

      Welche streng geheimen (militärischen) Daten die G(R)U im dt. Bundestag zu finden erhoffte, wurde natürlich nicht näher behandelt. Hauptsache die Dame schreit bei der Pressekonferenz: „UNGEHEUERLICH“

      Um ein Gefühl zu bekommen: Wäre ungefähr so, als würde der ami-Militär-Geheimdienst, nicht etwa die Duma, sondern das Parlament in Minsk ausspionieren. Wobei das Parlament in Minsk ziemlich sicher mit mehr Geheimnissen aufwarten kann, als der dt. Bundestag.

      Also, die Chinesen sind schon flott! Ich dachte, sie würden mit dem: „Entweder für uns oder gegen uns!“ noch zuwarten, bis der wertewesten in die (chin.) Geldtasche greift. Offenbar genügt „blöd reden“ schon, um Sanktionen auszulösen. Das Rindfleisch-Embargo trifft Australien extrem stark.

      1. Das ist Unsinn. Ich kenne russische Informatiker und man darf davon ausgehen, dass deren Dienste nicht die Unfähigen nehmen. Diese Leute würden 3 Kreise um die deutschen IT-Beamten rennen, ehe die irgendetwas merken, geschweige denn beweisen könnten.

        Vor allem auch: Attribuierung (die Zuordnung, wer etwas gehackt hat) ist nahezu immer unmöglich; da sind nicht mal brauchbare Wahrscheinlichkeiten drin. Und entsprechend ist ja auch gerade ein anderer Hack der bösen, bösen Russen in den usppa auf die Fresse geflogen; Es kam nun ans Licht, dass die „liberalen“ Hampel von fbi und Co. sich das alles komplett aus dem Arsch gezogen hatten – und nichts, nada, null an Belegen gegen Russland hatten.

        1. @ Russophilus

          Auf jeden Fall ist das Unsinn. So großer Unsinn, dass man dabei nicht einmal IT-Experte sein muss, um ihn zu erkennen.

          Er steht aber in deutschsprachigen Zeitungen so (Zitat: „Im Bundestag hatte der Angriff im Mai 2015 die IT-Infrastruktur komplett lahmgelegt. Um ihn zu stoppen, musste das gesamte Parlament über Tage vom Netz genommen werden..“ … alles natürlich von G(R)U veranstaltet).

          Nebenbei wird dieser Unsinn von der „mächtigsten Frau des Planeten“ vertreten.

          1. @ Helm ab zum Gebet
            Danke für den Link.

            Angesichts davon, dass – trotz der entlarvten Lüge – die fbi auf ihrer Seite immer noch behauptet,
            „der verdächtige Soldat Badin in die Sache mit Kopieren der Daten vom Server bei dempartei 2016 involviert ist „,
            ist die Tirade mit „Evidenz“ und Bedrohungen im Bundestag einfach peinlich.

    3. Trump unterstellt, China habe eine Laborvirenzucht oder einen Laborfehler gemacht, das stimmt nicht. Das ist unverschämte Propaganda.

      Das Virus ist ein Naturvirus und die Chinesen hatten nur Pech, eine massive chinesische Industrialisierung und offene Grenzen.
      Die Fledermäuse haben keine natürlichen Ruhegebiete mehr, sind gestresst und ihre natürlichen Coronaviren springen dann (über Wirte) auf den Mensch über.
      Wenn die Industrialisierung in China so weitergeht, springen immer mehr Viren über.

      Penninger sagte in einem Interview, man kennt ca 50-60 Coronaviren, von denen mindestens 20 die ACE2 Eintrittspforte nützen können. Dieser SarsCorona2 ist daher sicher nicht der letzte Virus, der den Menschen attackieren wird.

      ACE2 ist praktisch überall im Körper, das Virus kann fast ALLE Organe infizieren, sagt Penninger, sie haben das an kunstgezüchteten Organen getestet. Laut neuer Statistik starb die Hälfte an Nierenversagen und war Dialyse eine der wichtigsten Intensivtherapien.

      Die Frage ist jetzt:
      Lasse ich es in Europa zu, daß man weiter hohe Gesundheitsrisiken importiert und Arbeitsplätze exportiert? Ja oder nein?
      Lässt man sich durch eine „Dauerlösung“ namens „impfen“ wegbluffen oder nicht?

      Man denke mal nach wie unsinnig und verkehrt gewirtschaftet es ist, Krankheitsursachen NICHT zu beseitigen, sondern sie zuzulassen und dafür mit impfen Millionen Körper künstlich zu stressen.
      Asiatische Fledermäuse werden gestresst, weltweit Menschenkörper werden impfgestresst.

      Aber aufhören mit dem Stresswahnsinn überall: DAS tut man nicht.
      Dann verdienen die import/export Oligarchen nichts mehr.

      Ich war anfangs Freund der Seidenstraße Idee. Weil man die Amikriege und Ami Lügen einfach nicht mehr erträgt.

      Aber beim genaueren Nachdenken, was es bedeutet, wenn irgendwann Abermillionen Chinesen mit Kleinfahrzeugen hierher in Urlaub fahren werden, sage ich: NEIN danke. UM Himmels willen. BITTE daheimbleiben. Das halte ich nicht aus. Ich will Ruhe haben und nicht so einen Stress. Das wird ja noch ärger als jetzt.

      1. Lassen Sie’s gut sein und hören Sie vor allem auf mit einer Autorität zu sprechen, die Sie einfach nicht haben.

        Der wesentlichste Grund für die Annahme, die amis würden dreist lügen, ist kein medizinischer oder epidemiologischer, etc, sondern schlicht der Fakt, dass amis fast immer lügen, wenn sie das große Maul aufmachen.

        Beweisbar dürfte weder die chinesische Schuld noch die Unschuld sein. Im übrigen: Wenn die amis eine Biowaffe in China eingesetzt haben – und vieles spricht dafür – dann wäre es nur angemessen, wenn die Chinesen ihrerseits „Grüße“ nach ami-Land schicken.

        1. Die Forscher können durch Sequenzierung sehr genau sagen, welchen Weg ein Virus genommen haben muß. Es schnappt unterwegs bei jeder Vermehrung Eigenschaften auf und die Zeitabfolge muß auch passen.
          Anfängliche Behauptungen, das Virus hätte eine Schnittstelle, die es in der Natur nicht gibt, ( also muß es aus einem Kampfstofflabor sein) wurden widerlegt, weil man solche Schnittstellen in der Natur gefunden hat. Die erste Studie wurde zurückgezogen.
          Das sagen die Fachwissenschaftler und nicht ich.

          Es gibt Behauptungen, es habe in Frankreich einen Uraltvirusfall gegeben im Dezember 2019 oder schon früher. Drosten hat genau erklärt, daß diese Studie unseriös ist, weil man das nur aufgrund eines einzigen Tests behauptet hat, man machte keinen Kontrolltest, man hat den verwandten angeblich Mitangesteckten nicht einmal beprobt und das Virus sequenziert und den genetischen Forschungsbeweis offengelegt hat man auch nicht. Das dürfte eine Propaganda sein.

          1. Und wieder machen Sie einen auf Experte und sprechen von der Kanzel herunter.

            *Sind* Sie ein Experte?

            Die Forscher können durch Sequenzierung sehr genau sagen …

            Einen Scheissdreck können die Forscher sagen. Erstens reden viele als ob ihre *Modelle* wirklich der Natur entsprächen und zweitens sagen die alle was anderes.

            welchen Weg ein Virus genommen haben muß. Es schnappt unterwegs bei jeder Vermehrung Eigenschaften auf und die Zeitabfolge muß auch passen.

            Im Kino vielleicht oder in fragwürdigen „Studien“ …

            1. Russophilus,
              Sie benehmen sich absolut unmöglich.

              Ich zitierte hier, was Prof. Drosten einem der letzten Podcasts zur Nachverfolgbarkeit sagt und dieser hat am SarsCorona2 geforscht und ist einer weltbesten Wissenschaftler in diesem Punkt.

              Und SIE attackieren MICH persönlich, als ob ICH hier was erfinde? Ich bin wie ein rotes Tuch für Sie.
              Keine einzige meiner Zeilen darf richtig sein.
              ALLES muß falsch sein, oder ist von mir angeblich in Zorn herausgeplärrt, was überhaupt nicht stimmt, oder oder oder. Irgendwas finden Sie schon, was nicht paßt.

              SIE sagen, daß ich ein Besserwisser bin?
              Haben Sie schon mal in den Spiegel geschaut?
              Sie gehen hier schon lang mit den Leuten sehr unfein um und machen sie zum Schnecke, wenn man Ihre Ansichten nicht mitträgt. Das konnte ich schon öfters beobachten.

              Und nochwas:
              Sie schaden mit Ihrem Nick den Image der Russen. Ich bemühe mich neutral gegenüber jedem zu sein, ob West oder Ost und hoffe nicht, daß Ihr Benehmen für Russen oder Russenfreunde typisch ist. Und daß man DORT im Osten wirklich diese ihre Meinungen hat.

              Finden Sie respektlose Aussagen gegenüber fremden Völkern wie „idiotistan“ wirklich richtig?
              Liebe Grüße
              PenningerFan

              1. Sie hatten doch verkündet zu gehen.

                Zu Ihrer Entgleisung: Aha. Nun haben Sie mir’s aber richtig gegeben. Ich weine.

                Und jetzt raus! Und zwar *nicht*, weil ich verärgert über Ihre unerhört dreiste Entgleisung bin (unter uns: Die hat mich eher zum Grinsen gebracht) oder weil Ihre Sicht nicht in mein Konzept passt, sondern weil Sie nicht mit uns diskutieren, sondern sich hier einfach austoben, besserwisserisch belehren und sich wie ein starrsinniger Kotzbrocken benehmen, der über alle (anfangs *freundlichen* Hinweise einfach hinweg walzt.

                Da Sie’s offenkundig nicht alleine schaffen, Ihre vollmundige „ich gehe“ Ankündigung umzusetzen, helfe ich Ihnen.

                Sie sind hiermit gesperrt.

              2. Herr PenningerFan
                Sie können ja nicht mehr antworten und ich will Ihnen ja auch nichts schlechtes. Aber in Ihrer unendlichen Überlegenheit ist Ihnen überhaupt nicht aufgefallen, daß Sie „idiotistan“ als Staat voll anerkannt haben.
                Zitat: „Finden Sie respektlose Aussagen gegenüber fremden Völkern wie „idiotistan“ wirklich richtig?“
                So rassistisch hat es hier niemals zuvor jemand ausgedrückt.

                1. Wobei er insofern recht hat, als respektlose Aussagen sich, gleich wie unbegründet, im werte-westen ja gefälligst gegen Russland („alles verrostet, saufen ständig, Diktator“) zu richten haben …

                  Sollte ich den idiotistanischen Biomüll irgendwann auf einem erfolgreichen Weg Richtung homo sapiens vermuten können, werde ich mich entschuldigen. Bis dahin allerdings verfahre ich auch weiterhin nach der Devise „Man kann nur respektlos sein gegenüber jemandem, der Anlass zu Respekt bietet“. PenningerFan mag sich damit trösten, dass ich mich nicht „respektlos“ gegenüber Regenwürmern äussere (die sind ja auch wenigstens nützlich).

  17. Ich finde, man sollte nicht so streng sein. Welche Optionen hatten dt. Politiker nach 1945? Einen neuen, viel schlimmeren, Versailles-Vertrag? In vier Zonen als Kartoffelbauern die Schulden „bis in alle Ewigkeit“ abbezahlen? Sie hatten doch keine Wahl.

    So war noch das Beste: kein Friedensvertrag, dafür Unterwerfung, die evtl. „in besseren Zeiten“ wieder abgelegt werden kann.

    Aus ami-Sicht stellt es sich natürlich ganz anders dar: WIR haben auf den Friedensvertrag verzichtet (nachdem sie überhaupt nur „heiße 40 – 45 Wochen“ gekämpft haben). WIR haben den Deutschen den Marshall-Plan geschenkt (natürlich völlig uneigennützig …). WIR haben Deutschland aus der misslichen Lage befreit. Die BRD hat UNS, alles zu verdanken! Wenn sie unabhängig werden wollen, wollen WIR unseren Friedensvertrag.

    In dem Sinn, war Deutschland so oder so geliefert. Hätte es in der Sowjetunion länger standgehalten (dabei sich beide Lager geschwächt), wäre: 1. Russland durch den wertewesten vereinnahmt und letztlich unter sich aufgeteilt worden, während 2. D für sein „unmenschliches Regime und dessen Gräueltaten“ im 2. WK sowieso bestraft worden wäre.

    Letztlich ging es darum: Holen wir uns Russen, die wir mit unserem Kommunismus ziemlich aus der Bahn geworfen haben, und Deutsche auf einen Schlag, oder nur die Deutschen? Ideal wäre gewesen, wenn sich Deutsche, Sowjets und Russen ein Gemetzel geliefert hätten.

    1. Sehr geehrter sloga.
      *** Welche Optionen hatten dt. Politiker nach 1945 ***
      Nah zumindestens AUFRECHT zu stehen, EGAL bei welchen Persönlichen Folgen.
      Schlimmer wie jetzt hätte es ehe nicht kommen können. aber sie hätten dem US Imperium, keine Tarnung geliefert. Da hätte das Imperium, die Besatzungszone BRD, mit einem US Gauleiter regieren müssen, wenn sich kein deutsches Charakter Schwein gefunden hätte. Dann wäre auch das Bild der Deutschen, auf die BRD, ein völlig anderes , realistisches gewesen und dann hätten wir mit Sicherheit, eine Deutsche Résistance bekommen und die Besatzer schon lange, RAUS geschmissen.

      1. Lieber Herr Klinkenberg,

        das ist aber eine Momentaufnahme – aus dem hier und jetzt („Schlimmer hätte es nicht kommen können“).

        Fragen Sie z.B. mal einen Teamleiter, z.B. MSR Meister im Chemiewerk 1970. Der hätte Ihnen gesagt: „Wieso, ist doch alles Bestens, mein Eigenheim hab ich bald abgezahlt, ich habe sogar mein eigenes Auto (einen Opel Capitän), es herrscht „Frieden“ – und mein einziges Ärgernis ist der Nachbar, der sich an meinem Koiteich stört (wegen der Frösche)“. Aber diese bärtigen, ungepflegten Hippies, die mag ich nicht.

        Sein Vater lag dagegen noch im Schützengraben – und für uns wird es jetzt auch ungemütlicher (aber auf hohem Niveau).

        Leider alles vergessen – der Widerstand gegen die Wiederbewaffnung in Europa. Die Verständnislosigkeit der Schreibtischtäter in Washington, die nicht am WK2 teilgenommen haben und auch sonst nie einen Menschen gewaltsam haben sterben sehen.

        Die Deutschen hatten 1945 die Schnauze voll. Sie hätten auch Guerillakrieg machen können (a la Vietnam). Hätten die USA nicht in den Griff gekriegt. Aber vielleicht eine Atombombe abgeworfen als disziplinierende Maßnahme.

        Aus der Sicht der Machtelite haben Sie absolut Recht: Schnell unter den Deckmantel der Amis (weil man im Osten ja nicht gerade seine „Beste“ Seite gezeigt hat – um es vornehm auszudrücken).

        Wissen Sie, die deutsche Machtelite überrascht mich nicht, aber ich frage mich immer häufiger ob Stalin überhaupt geopolitisch gebildet war – macht Jalta und denkt er hat gewonnen, irgendwie hat er sich total überrumpeln lassen.

        1. Sehr geehrter Helm ab zum Gebet, die UdSSR ist NIE aus dem perversen System, der Herren“““menschen“““Dynastien ausgestiegen. Nicht mit Lenin, nicht mit Stalin: Nie. Auch die UdSSR, hat fleißig für die Tributzahlungen, an SIE gearbeitet. Das ALLLERRR wichtigste höchste war im Sozialismus : Devisen, Devisen, Devisen um den Tributzahlungen nach kommen zu können. Wenn die UdSSR wirklich Systemgegner gewesen wäre, so wären sie, als erstes, von IHREM Spielfeld runtergegangen und hätten ihr eigenes Spielfeld aufgemacht.

          1. @Felix Klinkenberg,

            ja, da haben Sie Recht – Danke für den interessanten Blickwinkel!

            Nicht intellektuell, nicht waffentechnisch – aber wirtschaftlich und das ist eben der Leitwolf, nach welchem sich alles ausrichtet.

            Dabei hätte die UdSSR das gar nicht nötig gehabt – als Land in dem man die Devisen nur aus dem Boden pumpen muss. Herrman Ploppa hat das in seinem Buch: „Der Griff nach Eurasien“ so schön skizziert: Die UdSSR stellt durchaus hochwertige Wirtschaftsgüter nach WK2 her. Betonkopf Breschnew würgt das dann wieder ab. („Ölpumpen reicht“).

            Ist aber kein Vorsatz sondern Blindheit gewesen.

        2. Helm ab zum Gebet, und selbst die Existenz bzw Funktionsfähigkeit einer A-Bombe kann man anzweifeln. Gut möglich, dass wir auch in diesem Bereich schlicht belogen werden. Einzig um über Angst zu diziplinieren.

          1. @Schliemanns,

            das glaube ich nicht, nicht nur weil ich viele Videos und Aussagen von Zeitzeugen zu Atomtests gesehen habe sondern auch weil die Verbreitung von Angst weit weniger wiegt als die Fähigkeit einen Krieg zu führen.

            Ohne Atombome hätten sie schon in den 60ern beste Möglichkeiten gehabt gegen die UdSSR konventionell vorzugehen. Und aktuell sehen wir es auch wieder, am liebsten würden sie ja China kaputtbomben. Es darf aber nichtmal eine Pistolenkugel fliegen. So drastisch schränken Sie sich nicht freiwillig ein.

            —————————
            Wunschgemäß … – Russophilus

      2. Das Schlimme an der Sache ist das sie in Deutschland gerade genug Charakterschweine finden werden die für einen kleinen Vorteil alles machen.
        Obrigkeitshörig waren die meisten Deutschen schon immer, der Freiheitsdrang zu eigenen, selbst verantworteten Entscheidungen hielt und hält sich in Grenzen.
        Da sind die USA, speziell die Südstaaten, ganz anders drauf. Die haben es nicht so mit sich etwas vorschreiben zu lassen.

    2. @sloga

      Man kann das so sehen, es gab starke (zu starke) Kräfte die ‚eigentlich‘ nur diese Option offen liessen, und GENAU darum hätte man strategisch eine Modifikation anbringen müssen, um so für Deutschland (und nicht nur die stark verbandelten Konzern-Interessen für welche die Adenauer – Clique stand (auch 1933 !!)) und Europa einen wirklichen Mittelweg möglich zu machen – und eben den russischen Vorschlag eines ungeteilten, neutralen Deutschland zu favorisieren. Die Amis hätten dann Farbe bekennen müssen bezüglich UN usw., was unter Umständen zu etwas wie dem Korea-Krieg oder schlechter hätte führen können, je nachdem wie weit die Amis und die Russen bereit gewesen wären zu gehen, oder eben einem Mittelweg (ungeteilt, neutral). Nur leider war dafür der ideologische Boden in Deutschland, respektive der Abstand davon nicht vorhanden (im Gegensatz zu den Österreichern die davon weniger stark belastet waren).
      WIE dann das deutsche Volk betrogen und belogen wurde, war die erste Kardinalssünde, die zweite folgte dann mit der ‚Wiedervereinigung‘ und all dem widerlichen was parallel dazu in Europa ablief – alles Folge dieses ersten Verrats !
      Betrug/Lüge in der staatlichen Steuerung in dieser Grössenordnung hat immer katastrophale Folgen (für diesen Staat) zur Folge, da sich die (negativen) Auswirkungen über die Zeit potenzieren – ausser es wird gegen korrigiert, was aber in der Summe immer mit immensem Mehraufwand verbunden sein muss.

      Den Herren ist das relativ egal, da ihnen die Staaten sowieso nur Mittel zum Zweck sind.
      Das ganze bleibt auf dem Tisch und wird in dem Tumult der jetzt folgen wird, wieder als Frage/ Möglichkeit auftauchen, nur sind die Voraussetzungen jetzt natürlich noch viel schlechter als damals, es bräuchte einen starken strategischen Kern in Deutschland der sich das Chaos zu Nutze machen könnte, um strategisch gewisse Modifikationen vorzunehmen um Deutschland mittel- langfristig aus dem Werte-westlichen Marasmus-gebiet und dem Würgegriff zu befreien.
      Angesichts des amtierenden Personals sind die Chancen dazu allerdings minimal.

  18. Wie es sich in einzelnen Volksgruppen ausgestaltet und wie diese es rationalistisch vor sich selbst begründen, kann durchaus unterschiedlich sein.

    Gemein ist dem stets, was Spengler die „metaphysische Wendung zum Tode“ nannte:

    „Und nun geht aus der Tatsache, daß das Dasein immer wurzelloser, das Wachsein immer angespannter wird, endlich jene Erscheinung hervor, die im stillen längst vorbereitet war und jetzt plötzlich in das helle Licht der Geschichte rückt, um dem ganzen Schauspiel ein Ende zu bereiten: die Unfruchtbarkeit des zivilisierten Menschen. Es handelt sich hier nicht um etwas, das sich mit alltäglicher Kausalität, etwa physiologisch, begreifen ließe, wie es die moderne Wissenschaft selbstverständlich versucht hat. Hier liegt eine durchaus metaphysische Wendung zum Tode vor. Der letzte Mensch der Weltstädte will nicht mehr leben, wohl als einzelner, aber nicht als Typus, als Menge; in diesem Gesamtwesen erlischt die Furcht vor dem Tode. Das, was den echten Bauern mit einer tiefen und unerklärlichen Angst befällt, der Gedanke an das Aussterben der Familie und des Namens, hat seinen Sinn verloren. Die Fortdauer des verwandten Blutes innerhalb der sichtbaren Welt wird nicht mehr als Pflicht dieses Blutes, das Los, der Letzte zu sein, nicht mehr als Verhängnis empfunden. Nicht nur weil Kinder unmöglich geworden sind, sondern vor allem weil die bis zum äußersten gesteigerte Intelligenz keine Gründe für ihr Vorhandensein mehr findet, bleiben sie aus.“

    Das Nichtvorhandensein der Gründe für Kinder (schon sich die Frage überhaupt zu stellen, ist ein Zeichen der Unfruchtbarkeit) entspricht durchaus dem Unwillen, die Grenzen zu sichern und das Staatswesen nur dem Staatsvolke zugute kommen zu lassen.

    Unfruchtbarkeit ⇒ Wehrlosigkeit

    Dem liegt ein instinktiver Unwille zugrunde, das eigene Leben in der Welt an der Existenz zu sehen. Dem voraus ging der Tod der Kultur. Im Grunde ist das deutsche Volk, sind alle europäischen Völker bereits tot, wenngleich sich Individuen noch gegen ihre Auslöschung wehren. Als Organismus mit einer aufbauenden inneren Hierarchie und einem Instinkt zur Selbstbehauptung des Eigenen existieren sie nicht mehr.

    Was wir jedoch beobachten, ist nicht nur ein bloßes Geschehenlassen der Masse, sondern von einem Teil die bewußte Unterstützung der eigenen Vernichtung.

    Den Grund vermute ich in der germanischen/abendländischen Seele, die wohl grundsätzlich von einem starken Gefühl der Unzulänglichkeit und Unzufriedenheit getrieben ist. Das ist der innere Stachel, der Ursache des faustischen Drangs ins Unendliche ist, der zur Eroberung und Erforschung angetrieben hat.

    Nachdem sich dieser durchaus selbstbewußte, aber unzufriedene Seelenzustand zuendegelebt und in einem allgemeinen, zusammenhanglosen Wohlstandssumpf gemündet hat, wenden wir diese Energie gegen uns selbst.

    Der Religion oder besser religiösen Denkweise als Ausdruck des Seelenlebens kommt eine wichtige Bedeutung zu. In der Zeit starker faustischer Nationen war das Christentum – und zwar nicht der Fanatismus Einzelner, sondern die volkstümlich-vernünftige Ausprägung – wohl in der Lage, die transzendente Begründung des Sinns des eigenen Lebens, für die Richtigkeit des Daseins und wie es geführt wird zu liefern. Gott will es!
    Nunmehr ist das abendländische Christentum oberflächlich, also im Sinne der Kirchenbesuche, Bibellektüre und nachgeahmter Riten etc. weitgehend aus dem Alltagsleben verschwunden. Die Seelenverfassung mit den ihr eigentümlichen Denk-, Fühl- und Handlungsweisen, deren Ausdruck das abendländische Christentum war, ist aber noch vorhanden. In den linken Ideologien (von Antirassismus mit Umweltschutz) lebt sich diese Struktur unverändert aus, ist aber nun nicht mehr auf die Stärkung des Lebens, sondern seine Zersetzung ausgerichtet. Der faustische Drang arbeitet mit derselben Vehemenz, mit der er zuvor lebte, am eigenen Tode.
    Daß gar nicht das Christentum, bzw. die Ermangelung desselbigen die Ursache unserer Probleme ist, zeigt sich schon darin, wie die Kirchen sich dem linksversifften Zeitgeist der Zerstörung andienen und dies, ohne sich des Widerspruchs zu früheren Zeiten gewahr zu werden, mit ihrer eigenen Theologie begründen. Der Mensch will es!

    Auch eine (wohl eher zwangsweise) Remissionierung der Masse zum Christentum würde daran nichts ändern, weil das viel tiefer liegende Problem der metaphysischen Hinwendung zum Tode dadurch nicht gelöst werden würde.

    1. Sehr geehrter Freiherr
      *** Den Grund vermute ich in der germanischen/abendländischen Seele, die wohl grundsätzlich von einem starken Gefühl der Unzulänglichkeit und Unzufriedenheit getrieben ist. ***
      Da liegen sie mit Sicherheit richtig, es ist die Scham und der Ekel, in der Volksseele, weil bei der Eroberung und Unterwerfung, durch die angemaßten Herrscher und ihre Priester, sind die wertvollsten Familien gemeinsam in den Hoffnungslosen Kampf und den Tod gezogen, die überig blieben, waren die Feigen, die sich den Herrschern, ohne Kampf unterworfen haben. Darum haben WIR heute keine Aufrecht stehenden MENSCHEN mehr, sondern ist nur noch Herden VIEH überig geblieben.

    2. @Freiherr

      „endlich jene Erscheinung hervor, die im stillen längst vorbereitet war und jetzt plötzlich in das helle Licht der Geschichte rückt, um dem ganzen Schauspiel ein Ende zu bereiten“

      Ja, und die ‚Vorbereitung‘ besteht in der kat-holischen Behandlung/Abreibung – der Welt als einer von Gott verlassenen – an deren Stelle der Papst als Stellvertreter (also als Gott) sich die Erde und alles was darauf fleucht und kreucht Untertan macht (Der harte Kern des biblischen Projekts).
      Dies gepaart mit der Ursünde verdammt den Menschen a priori zum absoluten Tod durch sich selbst – also perfekter Nihilismus. Die Spirale hin zum Toten liegt zwingend in der Grund-Konzeption und kann nicht, unter gar keinen Umständen, ‚korrigiert‘ werden, nur überwunden, Lügen korrigiert man nicht sondern überwindet sie, dafür benötigt man aber eine ‚Leiter‘, eine Konstruktion die logisch nicht aus der bestehenden Kultur, sondern nur von aussen kommen kann. Das ‚Aussen‘ ist dabei das Gebiet das nicht in der direkten Einflusszone der Konzeption liegt, entweder ein historisches davor oder territoriales, geistiges anderswo. Das erste ‚aussen‘ kann dabei die Verneinung der Verneinung sein, also Gott ist NICHT abwesend, der Mensch ist NICHT a priori befleckt durch die Ursünde, das weitere ergibt sich dann fast von selbst.
      Die Russen haben da erhebliche Vorarbeit geleistet in Form der Arbeiten des Prädiktors UdSSR, einer wirklichen Alternative zum biblischen Projekt.

      Wenn Sie den Urgrund der Malaise in der ‚zivilisierten Welt‘ sehen, haben sie das kat-holische Territorium NICHT verlassen sondern Sie sind somit absolut kongruent mit eben dem innewohnenden Nihilismus dessen Ziel schon immer die VERNICHTUNG der Zivilisation (Gottes) IST und war!!

      Eine zivilisierte Welt beinhaltet zwingend als Basis die Bejahung des Lebens und Gott. Der Begriff wurde erst verschoben durch die Perversion des biblischen Projekts, welches das Tote – und nur DAS – anbetet.

  19. Dies und Das: nato-Staat Montenegro am Rande eines Bürgerkrieges?

    Seit über 300 Jahren wird der Heilige Vasilije (Basil of Ostrog) am 12.05. gefeiert; auch 2020.

    Das Kloster von Ostrog; ein bemerkenswerter Bauwerk (förmlich in den Berg gebaut):

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Ostrog

    Heuer kamen 10.000 Gläubige, trotz Corona-Maßnahmen zur Prozession. Das hat dann so ausgesehen:

    https://www.youtube.com/watch?v=9q3gwd4BYs8

    Wichtig! Die serb.-orth. Kirche hat die Gläubigen nicht aufgerufen. Sie sind von alleine gekommen. Einmal vor dem Kirchentor, hat die Kirche sie schlecht ignorieren können. Noch am selben Abend wurde der Bischof von Niksic von der Polizei vorgeladen. Ursprünglich wollte die Polizei ihn sogar in ein Arrestanten-Fahrzeug stecken. Dies haben die Gläubigen verhindert und sich später vor der Polizeistation eingefunden. Das sieht dann so aus:

    https://www.youtube.com/watch?v=UTt3Gbbe8cw

    Der Bischof und sieben weitere Geistliche wurden, nach der Vernehmung, für 72 in Gewahrsam genommen. Am nächsten Tag, 13.05, sah es auf den Straßen von Niksic, Pljevlja und Berane wie folgt aus: LASST UNSEREN BISCHOF FREI!

    https://www.youtube.com/watch?v=_FW-LY31J44

    Gestern, 14.05., hielten die Proteste an; betende Serben – einfach unglaublich!

    https://www.youtube.com/watch?v=68q-lc93iAI

    Heute in aller Früh vor dem Bezirksgericht in Niksic. Entweder wird der Bischof freigelassen, oder es wird über ihn 30 Tage Untersuchungshaft verhängt … und er in ein ECHTES Gefängnis überstellt. Die Nerven liegen blank. Das Regime wird offenbar die Entscheidung erst am Abend fällen. Es hat bis 22:00 Uhr Zeit. Heute morgen folgendes Bild:

    https://www.youtube.com/watch?v=6qmDhomE-Kk

    Die vom wertewesten aus der Retorte gehobenen Montenegrini verweigern sich der Vergangenheit (sie dürfen alles sein … schwul, lesbisch, trans, Drogenhändler, Kriminelle, … ALLES, nur keine Serben). Die Menschen aus Montenegro, die sich zu ihren Wurzeln bekennen, sehen sich heute, unter dem gegebenen Druck, als montenegr. Serben; im Gegensatz zu den wurzellosen Montenegrini. Das Problem? BEIDE wurden in serb.-orth. Kirchen getauft, verheiratet, beerdigt. Dem „totalen Spin“ steht die Kirche im Weg.

    Im wertewesten gibt es darüber vermutlich keinen einzigen Pieps.

  20. Da es hier mehrfach um Chiptechnologie ging, dachte ich eben, daß diese Meldung doch interessant genug ist, sie hier kurz zu erwähnen.

    Hier einmal Reuters: „Taiwanische Chipfirma kündigt mitten im USA-China-Konflikt Fabrikbau in Arizona an“

    Link: https://de.reuters.com/article/usa-taiwan-fabrik-idDEKBN22R0SQ

    Und dann eine Meldung von ET (und ja, ich weiss, wo ET einzuordnen ist) – interessant finde ich dabei aber, daß man sich beim „Gegen-den-Wind-pissen“ ( und nach Abbau/Gegen-die-Wand fahren von Standort D) allerbeste Mühe gibt, jeden Aspekt miteinbezieht, damit das auch möglichst gut gelingt.
    So las ich auch irgendwo, (möglicherweise auch hier in den Kommentaren) daß China sich beim Ausbau der Seidenstraße diejenigen Pappnasen merken werde, die es angepisst hatte.

    „Bundestag untersucht Möglichkeiten für Schadenersatzklagen gegen China

    Auch der Bundestag befasst sich nun mit den Möglichkeiten, Schadenersatzforderungen gegen China durchzusetzen. Denn seit der Veröffentlichung des Geheimdienstdossiers der „Five Eyes“ ist klar, dass China den Corona-Ausbruch verheimlicht und vertuscht hat. “
    Link: https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bundestag-untersucht-moeglichkeiten-fuer-schadenersatzklagen-gegen-china-a3239767.html?newsticker=1

    1. Ich gehe davon aus, dass tsmc das nicht aus freien Stücken tut, sondern unter Druck der usppa (die der wohl wichtigste Markt für tsmc sind). Und ich gehe davon aus, dass SMIC (China) sehr schnell sehr erheblich wachsen und tsmc Markt-Anteile kapern wird.

      1. Dabei wünsche ich den amidioten viel Spaß, denn das Ergebnis ist bereits absehbar und wird folgendes sein: Huawei zieht (wie bereits öffentlich „erwogen“) seinen Chip-Produktion von tsmc ab und lässt in China bei SMIC fertigen. Desweiteren werden diese Sanktionen selbst den werte-westen freundlichsten Chinesen unmissverständlich klar machen, dass man a) den amis *null* trauen kann, b) man mit noch mehr Energie in diesem Sektor entwickeln und 100% unabhängig werden muss und c) dass man die kriminellen amis komplett vernichten muss, zumindest wirtschaftlich. Und das können die Chinesen und werden es auch tun.

        1. @ Russophilus

          „…dass man die kriminellen amis komplett vernichten muss, zumindest wirtschaftlich. Und das können die Chinesen und werden es auch tun.“

          Dazu eine feine Anekdote, erzählt vom Direktor von Institut für Fernosten, Herrn Prof. Maslow.

          Irgendwann, gegen 2010 entdeckten amis auf den Flugzeugträgern, dass ihnen bei Belieferung einige Kleinigkeiten aus den Bestellungen fehlen.
          Und zwar… BHs für das Frauenpersonal. Was sofort auf der Laune von Mannschaft sich wiederspiegelt hat.

          Kurzum, das Nähen von BHs haben amis, Italiener usw. komplett nach China verlagert.
          Die Lage blieb brenzlig, bis China unter dem Druck ein Teil der Produktion nach Vietnam verlagert hat.

          ***
          Zum Durchwachsen China und usppa ineinander.

          Chinesische Presse publiziert eine Liste der wissenschaftlichen Artikel über Corona Viren Forschung aus Wuhan 201?-2019, die in der Fachpresse veröffentlicht wurden.
          Alle Artikel – Zitierbarkeit Index halber – sind jeweils von chinesischen UND amerikanischen Forschern signiert.
          Zum guten Letzt wird ein Artikel mit dem Bericht von am. Senatoren mit Lobgesang nach dem Kontrollbesuch der Labor in Wuhan angeheftet.

          Der Kampf um die Schuld wird epischer und lustiger.

        2. @Russophilus,

          wenn Sie Marktanteile reduzieren, verlieren Sie Einfluss. Ich frage mich ob das die richtige Strategie ist? Brillanter wäre gewesen TSMC auf seine Seite zu ziehen. Aber wie sollte man das bewerkstelligen?

          Die Chinesen wählen offenbar den Weg, der länger dauert (weil TSMC den primitiven Völkern den Fortschritt bringt), der aber besichert funktioniert.

          Es ist schade das Taiwan das Eigentum der USA ist.

        3. So wie es aussieht hat Huawei nur noch 120 Tage Zeit um bei Tsmc Chips zu kaufen
          Ich hoffe das Huawei in China rechtzeitig auf eigene chinesische Chips zurückgreifen kann
          Wäre wohl an der Zeit das China die seltenen Erden rationiert und nichts mehr davon an den westen liefert
          Aber der wirtschaftliche Krieg wird wohl jetzt von den us Kakerlaken noch ein Stufe höher gesetzt
          https://www.commerce.gov/news/press-releases/2020/05/commerce-addresses-huaweis-efforts-undermine-entity-list-restricts

          Mein Geschäftspartner in China {Region Zhejiang) teilte mir mit diese Woche mit das gerade sehr viele militärische Aktionen laufen
          Anscheinend bereiten sich die Chinesen gerade auf alle möglichen Szenarien vor
          Krieg mit China sehe ich zwar akut nicht aber das die Chinesen viel üben zeigt das auch sie die us Bazillen durchaus ernst nehmen

  21. Ich glaube dass die Situation brandgefährlich ist. Strategisch würde sich in 10-15 Jahren die Lage in Asien viel mehr zu Ungunsten der USA (sorry) entwickeln. Jetzt haben die Amerikaner eine gewaltige Blamage eingesteckt mit dem Covid. Strategen könnten die jetztige Gegenwart als letzte Chance erachten dem natürlichen Lauf der Dinge doch noch eine andere Wendung zu geben. Die Rhetorik klingt immer mehr nach präWWII a la „freie Welt gegen Tyrannei“ etc etc. Ich hoffe dass die Chinesen dieses Ding gewinnen obwohl ihr System nicht meins ist und sie dann eine Hegemonierolle ausüben. Sie haben in den letzten Jahrzehnten keinen einzigen Krieg geführt, sind eine alte Kulturnation, werden nicht versuchen der Welt ihre Leitkultur aufzuzwingen sodass auch westliche Nationen wieder Raum haben zu einer nationalen Selbstfindung haben werden und ihre Wurzeln wiederentdecken. Trotzem bin ich sorgenvoll da die Amerikaner mit allen Wassern gewaschen sind und wenns echt hart auf hart geht (weltkrieg) die Sache immer für sich entscheiden wie wie im letzten Jahrhundert gesehen haben. Andererseits sagt mir ein Gefühl dass einmal der Zeitpunkt kommt dass sie bezahlen müssen für das was sie sich bis jetzt geleistet haben. Hoffen wir das beste !

  22. https://www.anti-spiegel.ru/2020/schwerer-schlag-fuer-nordstream-2-aber-keine-berichte-darueber-in-deutschland/

    Schwerer Schlag für Nordstream 2, aber keine Berichte darüber in Deutschland

    die Amis treiben es mal wieder auf die Spitze

    Was nichtssagend klingt, ist ein Donnerschlag. Vor einem Jahr hatte es wegen der neuen Gasrichtlinie der EU heftigen Streit gegeben und Merkel hat mit harten Bandagen gekämpft, um zu verhindern, dass die EU-Richtlinie für Nordstream 2 gelten wird.
    Ergebnis: Merkel hat damals durchgesetzt, dass Deutschland selbst über die Regulierung von Nordstream 2 entscheiden darf. Und nun das: Die Bundesnetzagentur unterstellt Nordstream 2 trotzdem der EU-Regulierung. Ich will nicht spekulieren, was hier vorgefallen sein könnte …
    “ Der 51 Bundesstaat der USA Namens Polen “ wird den Transit von russischem Gas in die EU in diesem Jahr praktisch einstellen. Auch darüber habe ich in Deutschland keine Meldung gesehen …

    Nikita Gerassimow bei Twitter
    NordStream2 wird in Kürze weiter gebaut.
    Offensichtlich ein Alptraum für die USA.
    Beim Atlantic Council heißt es jedenfalls, dass Washington in diesem Fall definitiv harte Sanktionen verhängen wird.
    Im Prinzip ist das schon die Vorankündigung eines neuen Sanktionskrieges.
    Die Sanktionen sind bereits durch ein US-Gesetz gedeckt…dessen Formulierung ist aber recht wage.
    Es kann jeder sanktioniert werden, der sich am NS2 beteiligt…je nach Laune könnten das auch deutsche Unternehmen Wintershall und E.ON sein.
    Was macht denn die BuReg dann??

    1. @ Zone

      „Es kann jeder sanktioniert werden, der sich am NS2 beteiligt…je nach Laune könnten das auch deutsche Unternehmen Wintershall und E.ON sein.
      Was macht denn die BuReg dann??“

      Deutschland bezieht Gas aus Russland durch die Pipelines durch polen, die ukraine und aus NS-1 von Gasprom,
      und verflüssigte Erzeugnisse (LPG + LNG) der Fa. Novatec, den zweitgrößten Lieferanten nach Katar in der EU.
      Wenn Gas von Gasprom generell verboten wird, dann wird es ein erwachsener, wirtschaftlicher Krieg, mit Untergang der deutschen Industrie und Pharmakologie. Plus Einfrieren der Bevölkerung im Winter.

      So weit gehen amis, denke ich, nicht. Da die zweite Seite dieser Aktion ruft die russische Militärdoktrin hervor. Und die besagt: „Im Falle nicht nur eines Überfalls, sondern auch existenzieller Bedrohung jeglicher Art kriegen die Kommandozentralen des Gegners eine atomare Antwort ab…“
      ***
      Jetzt abseits davon, was werter Herr Röper übersetzt hat.

      Über Bezugsquellen und aktuelle Gaspreise (USD pro 1.000 m3) auf dem EU Markt:

      Gasprom verkauft derzeit zum Preis ca. 150 USD. Rentabilitätsgrenze liegt bei ca. 100 USD.

      Novatec bietet entflüssigtes Gas bei ca. 170 USD an.

      Amis Fracking Gas kostet beim Kauf vorm Verflüssigen ca. 70 USD, nach Lieferung und Entflüssigung 210 USD. Deswegen bezahlen die europäischen Abnehmer aktuell bei langfristigen Verträgen ami-Gas ohne abzunehmen, da Verluste geringer ausfallen. Dazu ist dieses meistens Beifang bei Gewinnung von Öl. Da Frackingölbranche zugrunde geht, schrumpft das Angebot.

      Ich denke, jeder kann kapieren, bei wem letztendlich Gas eingekauft wird.

      Polen kauft ja kein russisches Gas mehr, da dummerweise mit einem langfristigen Kaufvertrag mit amis verbunden ist und koste es was es wolle zum vereinbarten Preis Gas abholen und verschiffen soll.
      Auf die Durchleitungsgebühren für russisches Gas durch die Pipeline EUGAL verzichten sie nicht, das wäre extrem dumm.

      Zur Reduzierung der Gasmengen um 50% durch die Direktive: mal sehen wie Wintershall und E.ON ihre Lobby Rudel los schickt. Solche Dinge werden selten bei der ÖR Medien angekündigt.

      In jedem Fall, jede Direktive hält fest, bis Wirtschaft es leiden kann.

      Das haben wir schon mit OPAL Quoten gesehen. Laut Direktive sollte Gasprom 50% von OPAL den Dritten (welchen Dritten zum Teufel?) zur Verfügung stellen… aber beim harten Winter ( war es 2018?) bekam Sondererlaubnis auf 90%.

      Derzeit sind Gasspeicher europaweit rappenvoll, dazu rasanter Abstieg des Verbrauchs durch Corona, von daher Missbrauch der Situation.

      Polen plant 2022 die Pipeline aus Norwegen quer zu NS-1 und NS-2 zu verlegen.
      Ohne Erlaubnis von Gasprom ist es schier unmöglich. Mal sehen, mal sehen was für Auflagen kommen…

      1. Dazu kommt, ich schrieb es schon einmal, der Umstand, dass Russland nicht sau arabien ist, das zu praktisch 100% auf den Export von Energie-Resourcen angewiesen ist. Russland dagegen hat reichlich andere Export-Güter und zudem werden Öl und Gas ja nicht verderbem sondern im Fall des Falles eben weiter im Grund gehalten und später verkauft.

        Ich erinnere nur daran, wie der Versuch, Russland nach dem maidan zu terrorisieren mit Sanktionen ausging: Russland fand im Osten einen anderen riesigen Käufer – und die eu-ropäer werden eines Tages noch bitter bereuen, dass die hiesigen politster-Kartelle, den Bären so aggressiv angingen.

        Im übrigen ist sowie fraglich, ob es den eu-Moloch demnächst noch geben wird.

      2. Danke für Ihren Beitrag Ixus,
        Sie schrieben:

        „…je nach Laune könnten das auch deutsche Unternehmen Wintershall und E.ON sein…“

        sind das denn deutsche Unternehmen oder tragen diese (wie viele andere) nur noch einen deutschen Namen?

        Eine Schnellrecherche gibt mir ein anderes Bild, – EON ca. 59% AuslandsAnteilEigner, Wintershall Dea ca. 72% bei BASF, BASF ca. 46% in deutscher Anteilshand…

        das ist nicht als Kritik gedacht sondern nur als ein Einwurf.

    2. @ Zone

      Die Sache artet immer mehr zu einer Seifenoper aus; z.B. DALLAS. Wenn man hier aber bloß einen Schauspieler verfolgt (die anderen einem egal sind), dann bekommt man ein verkrüppeltes Bild.

      SÜDSTROM! Bulgarien hat den Südstrom ausgesetzt, WEIL die eu-Richtlinien im Weg waren. Mit anderen Worten: DEUTSCHLAND hatte (zugegeben: nicht alleine …) etwas dagegen, dass die eu-Richtlinien in Bulgarien NICHT eingehalten werden … boxt jedoch genau das Gegenteil bei sich selbst durch???

      Ich kürze ab: Es ist ein einziger Sauhaufen!

      1. Ist Deutschland frei oder nicht? Wer zieht die Fäden???

      2. Warum will die RF das Ding so durchziehen, wenn sich doch ganz genau weiß, dass D eben NICHT frei ist? Damit gerechnet werden muss, dass es eben nicht klappen wird, weil der TS …?

      3. Will man Südstrom, der viel wichtiger ist (Südstrom = Orthodoxe Union) als 100 Nordströme, per Nordstrom durchsetzen? (Trump und Putin auf der einen Seite … Tiefer Staat und Deutsche Regierung auf der anderen Seite).

      4. Es fängt ja schon mit der Frage an: Wenn wir eine echte Gemeinschaft sind, warum ist der Nordstrom nicht NORMAL gezogen worden (über Baltikum und Polen)???

      Wie man sieht, es ist komplexer.

      Natürlich kann man es auch so sehen: Der schwule Putin hat wieder einmal den Schwanz eingezogen … (dabei denkt man im Hinterkopf für das Hinterteil: weil wir an zweiten Nordstrom VERDIENEN wollen … er ist zwar für uns jetzt nicht lebensnotwendig, aber wir verdienen am Transit) … und lässt sich von Donald und dem Tiefen Staat wieder einmal so richtig VORFÜHREN … bei den GANZEN RAKETEN, die er hat!!!!

      1. Hallo sloga. Wären Sie bitte so freundlich mir mal zu sagen wann und wo sich Putin(Russland) das letzte mal durchgesetzt hat. Der letzte russische außenpolitische Erfolg war Anfang 2014(Krim) , seitdem gab es nur Klatschen, Demütigungen, Morde an Diplomaten, Morde an mehreren tausend Russen(Odessa, Donbass, Syrien … )Sanktionen, abgeschossene russische Flugzeuge usw. …

        1. @ Alex L.

          Nehmen Sie doch mal Ihre Scheuklappen ab und schauen Sie beispielsweise nach Syrien oder Venezuela.
          Auch Iran, die KVDR oder Kuba sind einen Blick wert, bedrohte Staaten, die durch Russland mehr oder weniger deutlich sichtbare Unterstützung erhalten und der imperialen Bedrängnis widerstehen.

          1. Sehr geehrter Alex L. Sie haben ja Recht, die Seelenlosen Bestien, die Herren“““menschen“““ Dynastien, können sich immer dann gegen uns Menschen durchsetzen, wenn sie mit der Atomaren Vernichtung des Planeten DROHEN, denn das ist die Achillesferse, von uns Menschen. Das ist der Grund, warum Russische und Chinesische Schiffe, die Seeblockade, der 4 US Flotte vor Venezuella, nicht durchbrechen, genauso wie damals vor Kuba.

          2. Ich muss nicht nach Syrien oder Venezuela schauen, mir reicht ein Blick in den Donbass um zu sehen wie Russland den Bedrängten zur „Hilfe“ eilt. Mehre tausend Tote Russen sprechen eine eindeutige Sprache!

              1. Das stimmt wohl. Zumindest die Krim konnte noch rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden – wobei sich mir hier die Frage stellt ob das wirklich Putins Entscheidung war oder da nicht doch „jemand“ anderes im Hintergrund Druck gemacht hat.

        2. @ Alex L.

          Sehr gerne! Dafür muss ich allerdings etwas ausholen.

          Vor 1789 gab es keine Atheisten. Man schlug sich zwar genauso häufig den Schädel ein, war allerdings durch die Bank religiös. Bis 1989, also genau 200 Jahre später, wurde eigentlich, so nach und nach, die gesamte Welt SÄKULAR (ganz gleich, ob kapitalistisch oder kommunistisch).

          Nach dem Mauerfall war angesagt: TURBO-Säkularismus (in Form von: neo-liberalem Faschismus). Aber, es kam ganz anders. Plötzlich tauchte wieder „die verfluchte Religion“ auf; es kam zum Kampf: Rechtgläubige contra turbo-Säkularismus.

          Der Kampf dauert bislang SCHLAPPE 30 Jahre, während sich die Dunklen … genau wie lange schon abrackern? In der letzten Phase (Atheismus) also über 250 Jahre. Minimum!

          Und dann kommt so ein Russland daher, welches vor kaum 20 Jahren noch wertewesten-Stiefel leckte, und schüttelt die Waffen NUR SO AUS DEM ÄRMEL! Als wäre es: NICHTS! Während sich die Affen der Dunklen recken und strecken … bemühen und anstrengen (man denke bloß an die Milliarden, die man mit einer Erfindung/Waffe verdienen kann!) … aber: da kommt einfach nichts!

          Daher: Was sind schon 20 Jahre?

          Zweiter Aspekt: Geht man von rechtgläubig motivierten Kriegern aus, dann möchten diese ihre Mitmenschen bekehren … und nicht umbringen (soweit halt möglich). Dabei gilt: In welcher Relation stehen die Verluste in den eigenen Reihen der letzten 20 Jahre, im Vergleich zu den Verlusten der letzten 250 Jahren? Ganz zu schweigen, von den letzten 1000 Jahren; der Nacht des Svarog.

          Ich sehe es zyklisch … und ich sehe es WUNDERBAR!

        3. Hallo Werter Axel L.

          Man muss es etwas differenzierter Betrachten. Auf der taktischen Ebene haben Sie nicht Unrecht. Es gab viele Klatschen und Verluste. Strategisch hat sich die Position Russlands im Vergleich zu den 90ern dramatisch verbessert.

          Meine Meinung zu Putin hat sich nicht geändert. Er ist viel zu ängstlich und meiner Meinung nach zu stark auf ein gutes Ansehen und Anerkennung im Wertewesten fokussiert. Die Trümpfe in der Waffentechnik die Russland hat, setzt es bisher kaum sichtbar ein. Das lässt den Westen annehmen, dass es mit den russischen Wunderwaffen nicht viel auf sich hat und es sich um plumpe Propaganda und billige Inszenierungen handelt. Also machen die Trotz verschlechterter Ausgangslage wirtschaftlicher und politischer Art eben weiter wie bisher.

          Russophilus hatte es bereits in Punkto Kommunikation angesprochen. Es bedarf immer zwei dazu und der Duktus, die Tonalität und der Kontext müssen stimmen.
          Feines Dilplomatensprech den man im russischen Außenministerium pflegt wirkt heutzutage wie aus einer anderen Zeit. Die scheinen noch nicht verinnerlicht zu haben, das der kalte Krieg vorbei ist, wo man zwar ideologisch harte, aber rational kalkulierende Gegner vor sich hatte. Derzeit sitzen die Russen aber Schwätzern, Narzisten und Gauklern gegenüber, die überhaupt nicht verstehen was ein Lawrow da sagen will.

          Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn Putin respektiert werden will muss er seine Wunderwaffen eben mal demonstrieren. Und zwar in einem echten Krieg. Ohne den Praxisbeweis seiner überlegenen Bewaffnung bleibt es für den Westen eben nur eine leere Drohung und Russland wird halt weiter russische Bürger, Diplomaten und Militärs verlieren.

          Putin wird es aber nicht können – dafür hat er zuviel Angst.

          1. Ich denke nicht, dass Putin Angst hat, aber auch ich meine, dass auch Putin sich innerlich noch nicht ausreichend von der Idee, eines Tages auf Augenhöhe mit dem werte-westen „befreundet“ sein zu können, verabschiedet hat.

            Und ich denke auch nicht, dass Putin die „Wunderwaffen“ in einem Krieg demonstrieren sollte. Erstens entspricht das den Russen nicht, die Kriege immer zu vermeiden versuchen und keinesfalls leichtfertig anzetteln. Zweitens wäre es widersinnig, weil Russland mit diesen Systemen vor allem auch *abschrecken* und einen Krieg vermeiden will. Auch ist zu sehen, dass man Kriege, zumal in einer angespannten Situation, nicht zuverlässig kalkulieren kann; da kann leicht aus der Annahme „lieber einen kleinen Krieg, um den großen zu vermeiden“ eine Fehl-Annahme und ein Weltkrieg werden.
            Drittens, und das ist wichtig, wenn man von Russen spricht, darf man nicht aus nato Sicht denken, also mit allerlei Spielchen und Brustrommelei. Nein, Russen sind friedlich, aber auch selbstbewusst. Die sind so lange wie möglich höflich, besonnen und ruhig und erst wenn es notwendig ist, schlagen sie zu, dann aber richtig.
            Auch: Was kratzt es die Russen, was „die amis“ meinen? Erstens sind „die amis“ nicht maßgeblich, zweitens sitzen im pentagon durchaus eine halbe Hand voll Generäle, die *realistische* Einschätzungen treffen können; sprich, die russischen Signale wirken durchaus, auch wenn deren medien einen anderen Eindruck erwecken. Und drittens interessiert die Russen, was ihre Systeme wirklich können, wenn’s drauf ankommt (und nicht, was irgendwelche nato Hampel meinen und plappern).

            1. Hallo Russophilus,

              vollkommen D‘accord, es zählt auf dem Platz. Soweit Zustimmung.

              Problem nach wie vor die Politiker Hanseln im vegan verschwulten Westen. Die sind eben keine Pentagongeneräle, die schon kapiert haben was läuft. Aber die entscheiden letztlich nicht.

              Sie sagten es selbst. Die Kommunikation muss beim Adressaten auch ankommen und verstanden werden. Und die jetzige Generation ist eben mit Hollywood Bildern aufgewachsen und ohne Bumm Bumm möglichst plastisch vor Augen geführt, glauben die eben nicht, dass die russischen Waffensysteme die eigenen komplett neutralisieren können.

              Putins Hang mit dem Wertewesten Partner sein zu wollen blockiert eben längst überfällige harte Aktionen.

              1. Kurze Anmerkungen:
                Ich denke nicht, dass ein paar ami-Generäle „schon kapiert haben was läuft“. Aber sie können (und haben wohl) die russischen Systeme und die Kampfkraft halbwegs erfasst.

                Ja, die Kommunikation muss beim Adressaten ankommen, sonst is es keine Kommunikation sondern einseites Plappern. Und in diesen Punkt sehe ich nach wie vor eine erhebliche, vermutlich sogar entscheidende Schwäche Putins. Vielleicht übersteigt es auch schlicht sein Vorstellungsvermögen, wie akut dämlich, oberflächlich und auf Schein (statt Sein) die amis ausgerichtet sind und wie grenzenlos bereit zu wirklich jedem Rechtsbruch.

          2. @ Otto Normalverbraucher

            Ich verstehe nicht ganz, wie Sie darauf kommen, der wertwesten würde „die Wunderwaffen“ als „plumpe Propaganda und billige Inszenierung“ einordnen.

            Lassen wir einmal beiseite, dass die Russen ihre ami-Kollegen zu div. Test einladen. Könnte Propaganda sein. Was soll der ami dort großartiges sehen?

            Wenn die Russen jedoch den amis die Koordinaten des Testlaufs (die Rakete startet um soundsoviel Uhr bei Punkt A und wird bei Punkt B einschlagen) mitteilen, dann können die doch ohne größere Probleme die Rakete per Satellit verfolgen.

            Wo genau ist das Problem?

            Jeder Abiturient wird es wohl schaffen, die Geschwindigkeit auszurechnen. Welche Köpfe die Rakete tragen kann, wird dann wohl ein Experte für Raketentechnik hinzufügen können (aber das ist jetzt auch keine „höhere Mathematik“).

            Der Kuchen ist gegessen! Die Rakete vorgeführt, begutachtet und eingeordnet!

            Es kann jetzt nicht sein, dass Satelliten solch hervorragende Bilder machen, wo man sogar die Zigarettenmarke eines rauchenden Soldaten erkennen kann und sie andererseits nicht einmal eine Rakete verfolgen können. Mit anderen Worten: ami-Schutzschirm (Krieg der Sterne) möglich, aber super-schnelle russ. Rakete offenbar unmöglich.

            Wie gesagt, ich verstehe den Gedankengang nicht. Hätte der wertewesten keinen Respekt, hätte er doch schon längst ganz andere Seite aufgezogen …

            1. Lieber Sloga,

              ich meine solche Meldungen:

              https://meta.tagesschau.de/id/132051/russische-atomraketen-zweifel-an-putins-wunderwaffen

              https://www.dw.com/de/russlands-nukleare-wunderwaffe-realit%C3%A4t-oder-science-fiction/a-50016782

              https://www.baks.bund.de/sites/baks010/files/arbeitspapier_sicherheitspolitik_2018_07_1.pdf

              usw. usw.

              Gerade der letzte Link kommt jetzt von jemandem, der jetzt nicht für eine Regenbogenblättchen schreibt und die offiziellen Stellen beeinflußt.

              Meines Erachtens kommt hier die Skepsis gut zum Vorschein, dass Russlands Überlegenheit in den genannten Systemen nicht wirklich akzeptiert wird und immer mit einem Stirnrunzeln und einer ordentlichen Dosis Skepsis bedacht wird.

              Auf diese Weise werden die Russen eben den Westewesten nicht ruhig halten können. Die verstehen eben nur die Live Demonstration.

              Mir geht es nur darum hier klar zumachen, dass die Wertewestler glauben, Ihre Systeme seien weiterhin überlegen und die Russen bluffen nur. Deshalb kriegt Russland überall mal wieder einen auf die Mütze, sei es mit Abschüssen von Fliegern, Attentate auf Politiker und Diplomaten etc., Sanktionen …

              Wenn die wirklich überzeugt wären, dass Sie komplett ausgeknockt wäre, würden die längst mit Engelszungen verhandeln und rumschleimen. Tun sie aber nicht.

              1. Mit Verlaub, Rudischhauser (3. link) ist ein ahnungsloser und/oder politisch auf System-Gefälligkeit getrimmter Schwätzer. Mein Eindruck ist, dass er beides ist; dies wird indiziert durch seine Sicht ausschließlich aus der werte-westlichen/nato Brille und seinem dümmlichen Aberglauben an die totale Überlegenheit – auch und insb. im Hinblick auf mil. Forschung und Entwicklung – der usppa.
                Zudem ist der Mann, Pardon, schlicht dumm und/oder verzweifelt angesichts der *wirklichen* Verhältnisse. Zitat:

                Einschlägige Experten zweifeln allerdings zu Recht an, dass Russland die technischen Schwierigkeiten eines solchen Antriebs für einen Marschflugkörper überwunden habe (zu schwer, schlecht zu kühlen), nachdem die USA ähnliche Versuche schon in den 60er Jahren eingestellt haben.

                Zunächst mal bemerke man die arrogante Andeutung in dem Hinweis, die usppa hätten solche Versuche bereits in den 60ern eingestellt, sprich, „1) Das geht nicht, denn wenn es ginge, dann hätten die total überlegenen superiority supremacy amis das gemacht, 2) Die dummen Russen fummeln 50 Jahre später immer noch herum, sinnlos natürlich weil siehe 1)“.

                Werfen wir mal einen Blick auf die *Realität*, dann zeigt sich, dass die Russen die Meister der Raketen-Antriebe sind, während die amis sich kleinlaut von den Russen zur ISS bringen lassen und russische Raketen-Antriebe importieren müssen.

                Nein, da kommt keine Skepsis zum Vorschein sondern schlicht Dummheit, der Versuch zu verschleiern und verzweifelt irgendwie die Überlegensheits-Projektion aufrecht zu erhalten und dümmlich blinde Bewunderung der amis sowie die strunzdumme Grund-Annahme, die amis seien führend, immer.

                1. Lieber Russophilus,

                  ich wollte ja nur wiedergeben, wie die Rezipienten der russichen Kommunikation im Wertewesten nun mal so ticken und die Vorstellung von Waffensystemen durch Russland eben wahrnehmen. „Alles nur bluff, die sind kaum wirtschaftlich existenzfähig, …viele Projekte sind über Planungsstadien nicht hinausgekommen, seit den 90ern nicht mehr als Fregatten gebaut, wenn überhaupt nur geringe Stückzahlen gebaut, …so geht das in einer Tour. Respekt klingt irgendwie anders.

                  Egal was Russland auch vorstellen mag an Waffen der nächsten Generation, die Reaktionen klingen immer so: „Es kann nicht gehen“, „Da sind erhebliche Zweifel, angebracht“, „Es geht technisch gar nicht“, „Die machen eine innenpolitische Show“, „Die haben ein schrumpfenden Wehr-Etat“, “ Die Sanktionen und Ölpreise lassen das gar nicht zu“, „Die UdSSR hat sich daran schon die Zähne ausgebissen“ usw. usw.

                  Mir geht es darum klar zumachen, mit welchen Mentalitäten man bei den Opponenten Russlands es zu tun hat. Völlig egal ob der Typ eine Nullpe ist, ein Dummschwätzer, amtlicher Irrer, ..das spielt keine Rolle, wenn er die Außenpolitik Deutschlands offiziell mitprägt und in Punkto Russland für die Entscheider beeinflusst.

                  So tickt halt der Wertewesten eben, völlig egal was die Realität auch wirklich sein mag.

                  Die sind von der eigenen absoluten Überlegenheit (und der US-sowieso) mehr als überzeugt, das wird im 3. Link ja im Text auch erwähnt, …“USA absoluter Spitzenreiter in der High-Tech-Forschung etc. etc. „.

                  Kurzum:
                  Was meine unmaßgebliche Meinung dazu sagt ist ja völlig belanglos. Diese Typen wie eben dieser Rudischhauser geben den Politiker Birnen im Wertewesten die Einschätzungen mit denen dann gegenüber Russland gedroht, gemaßregelt und sanktioniert wird.

                  Hoffe, ich konnte mich klar ausdrücken. Ich beobachte nur von außen und analysiere die Taten dieser Gestalten, und die Taten lassen nur folgende Schlussfolgerung zu. Die nehmen Russland nur teilweise ernst, aber sicher nicht in dem Umfang wie viele das hier meinen. Die sind eben nicht bereit Russland als mindestens gleichstarke Macht zu sehen, eher als eine Atommacht mit vielen Schwachstellen und punktuellen Vorteilen bei einigen Raketensystemen, aber mehr nicht.

                  1. Unter uns: Im Quadrat geschissen darauf, was die werte-westlichen Hampel so „meinen“. Entscheidend ist im Fall des Falles nicht die „Meinung“ von System-Kriechern und medien-Schandmäulern, sondern nur was die russischen Waffen-Systeme wirklich können.

                    (Persönliche Anmerkung: Meine beiden Beiträge äussern sich zum *Thema*, nicht zu Ihnen als Person und Sie dürfen selbstverständlich schreiben was Sie schrieben).

                    1. Ich danke Ihnen für Ihre Antwort, sehe es im Grunde ja auch ähnlich.

                      Was Idioten denken spielt letztlich keine Rolle, wenn die Realität eine andere ist. Leider ist derzeit aber die Idiotie noch am Hebel und setzt die Agenda. Die russische Kommunikationsstrategie bedarf sicherlich einer kritischen Evaluation der Rahmen-Parameter, insbesondere die genaue Analyse der Rezipienten sollte nochmals einer kritischen Überprüfung unterzogen werden. Sonst wird man am Ende eine große militärische Auseinandersetzung gar nicht vermeiden können, schlicht weil der Adressat der russischen Botschaften durch seine Einfältigkeit, dem Glauben an die eigene Propaganda und Selbstblendung sich unbesiegbar wähnt und glaubt folgenlos gegen Russland losschlagen zu können.

                      Wenn Russland dieses Szenario verhindern will, sollte es seine Kommunikation dem Niveau des Gegners und dessen Sprach- und Aufnahmekompetenz anpassen. Sprich wenn es sein muss entsprechend in Comic-Sprache kommunizieren oder an einem geeigneten Kampfplatz (früher dienten gerne Stellvertreterkriege dazu) die eine oder andere Dimension der neuen Waffen mal demonstrieren.

                      Wie sagt man heute im feinsten Beratersprech a´la Roland Berger oder Mc Kinsey? – Die Partner halt da abholen wo sie stehen. Also dem Gegenüber wird damit per se eine intellektuelle Begrenztheit attestiert. Ist im Falle Russlands mit dem Wertewesten genauso.

                    2. Jein. Einerseits habe ich ja nicht grundlos darauf hingewiesen, dass es sich bitter rächen wird, dass die Russen unzureichend „kommuniziert“ haben. Hätten sie damals vor Syrien schlimmstenfalls einen der ami Kähne, die gröbstens illegal cruise missiles abfeuerten versenkt, dann hätten die amis einen Riesen Lärm gemacht und gewiss auch ein paar Sanktionen abgefeuert – aber sie hätten glasklar kapiert, dass russische Grenzziehungen zu respektieren sind. Und, wichtig, das wäre letztlich Friedens-förderlich gewesen, weil es „offiziell“ gemacht hätte, dass die amis Lärm machen und sich für super-wichtig halten dürfen, aber die Pfoten vom Revolver zu lassen haben.

                      Andererseits denke ich nicht, dass die amis sich wirklich trauen, einen Krieg mit den Russen anzuzetteln. Die amis sind zwar dumm wir Spanplatte aber nicht suizidal (auch wenn sie anders plappern).

                  2. @Otto Normalverbraucher- ich weiß schon, dass die Deutschländer ein bisserl „obergescheit“ sind.

                    Aber sind sie wirklich so größenwahnsinnig, dass sie glauben können, dass sie soldatisch mit der ehemaligen Wehrmacht und SS mithalten können.

                    Und doch hat mein kleinbäuerlicher Opa meinem Vater, als für eine Panzerdivision an der Ostfront eingezogen wurde, gesagt: „Bua, jetzt kriagts Dresch!“ und das nach den Blitzkriegserfahrungen: 6 Wochen für Frankreich und die Engländer ins Wasser gescheucht.

                    Mich erinnert das eher an das Pfeifen im Wald. Ich bin ja in einem aufgewachsen und durch diesen auch in der finsteren Jahreszeit zum Nachbarn Milch holen gegangen
                    . Da war es „für den Mut“ sehr förderlich, laut zu pfeifen um nur sich und nicht die Geräusche des Waldes zu hören.

                    Daran erinnert mich das gegenseitige laute versichern, gut und überlegen zu sein.

                    Es kann ja keinem wirklich entgehen, dass es weder mit der körperlichen Leistungsfähigkeit, noch der einsetzbaren Waffen, den eigenen Ressourcen oder gar den Wirtschaftsdaten weit her ist.
                    Von Leidensfähigkeit gar nicht zu reden.

                    Es ist ja gar nicht möglich, dass keiner mehr Wirtschaftsdaten vergleichen kann!

                    Nein, für mich ist es wie Pfeifen im Wald im Chor um die eigene Erbärmlichkeit nicht zu spüren.
                    Siehe auch: in der einsamen sturmumtosten Berghütte ist nur „INNENDRIN“ WER- oder einst hat der kleine „Ausnahmsweise“ beim Milchholen im finsteren Wald auch gepfiffen. Jetzt lauscht er.

                    mfg
                    vom Bergvolk

                    1. @Russophilus

                      Sie schrieben: „Hätten sie damals vor Syrien schlimmstenfalls einen der ami Kähne, die gröbstens illegal cruise missiles abfeuerten versenkt, dann hätten die amis einen Riesen Lärm gemacht und gewiss auch ein paar Sanktionen abgefeuert – aber sie hätten glasklar kapiert, dass russische Grenzziehungen zu respektieren sind.“

                      Russland hat damals einen riesigen Warnschuß abgegeben. Der saß auch deutlich: Sie erinnern sich sicher noch daran: https://www.voltairenet.org/article185380.html

                    2. Erstens ist das etwas anderes als *physischen* Final-Schaden herbeizuführen und zweitens haben die amis inzwischen bereits mehrfach wieder im Schwarzen Meer gestänkert. Im (von Ihnen und Voltairenet) vermuteten Sinn hat die russische Ansage also offensichtlich *nicht* gewirkt.

                    3. Lieber Ausnahmsweise,

                      es ist leider nicht nur Pfeifen im Walde, die glauben wirklich an die eigene Propaganda. Andernfalls würde man nicht ostentativ weiter vor der Haustür Russland demonstrativ massive Angriffstruppen zusammenziehen.

                      Ich kann es nicht anders werten. Man muss wie es ein Profiler auch macht versuchen sich in die Psyche der Psychopathen hineinzudenken.

                      Diese Brüder haben niemals gelernt bescheiden zu sein, demütig und besonnen zu sein.
                      So etwas wie Ausgleich von Interessen interessiert die Angelsächsische „Kultur“ nicht.
                      Die Führungseliten werden in Internaten wo kein normal sterblicher ausgebildet wird zu späteren Führungskadern ausgebildet. Eine hermetisch abgeschirmte Echokammer die von einem Überlegenheitsgefühl gegenüber allen anderen Ländern, Ethnien und Kulturen beseelt ist. in der Vorstellungskraft dieser Psychopathen ist es schlicht nicht denkbar, dass „hungernde“ Russen, deren Frauen bei uns in Katalogen zum Kauf angeboten werden und in den Neunziger Jahren noch bei uns anschaffen mussten, dass diese Russen etwas gelöst haben könnten, was die Übermenschen der US Elite Unis nicht vermochten. Diese Psychopathen, denen natürlich auch sämtliche Drogen bestens vertraut sind, denen kommt Russland niemals mit feiner Diplomatie bei. Das ist nach Angelsächsischem Verständnis nur ein Zeichen von Schwäche.

                      Die Denkweise des Gegenüber muss verstanden werden um die richtigen Schritte zu planen.

              2. @ Otto Normalverbraucher

                Nicht, dass Sie etwa glauben, ich würde Ihnen nicht direkt antworten. Mein Kommentar von 13:08 entstand, BEVOR ich Ihren las.

                Wenn man so will habe ich Ihren Kommentar gespürt. Was mir selbst ein wenig umheimlich ist …

                Warum wird das nicht im großen Stil angezweifelt? Sonst ist man auch nicht unbedingt schüchtern.

                1. Hallo Sloga,

                  ich hatte Ihre Antwort bereits schon so verstanden.

                  Mit Propaganda ist es generell nunmal so eine Sache. Man spricht da auch vom sog. Propaganda-Paradoxon. Deswegen können die Wertewestler nicht im großen Stil alles einfach ins Lächerliche ziehen, selbst wenn die es im Grunde wollen. Warum?

                  Auf der einen Seite ist der Gegner ja dumm, unfähig, grausam, verschlagen und ungebildet und schwach. Wir (also der Westen) sind in jeder Hinsicht überlegen. Das wäre im weitesten das, was der Typ im Link von der Bundesakademie für Sicherheitspolitik (Rudischhauser) sagen möchte.

                  Auf der anderen Seite muss man aber auch gleichzeitig dem Gegner Gefährlichkeit, ja teilweise Raffinesse und manchmal sogar einen bedrohlichen Vorsprung attestieren und andichten, damit man seine eigenen Leute auf einen Wettlauf einstimmen kann.

                  Diesen Spagat muss man immer bedenken, wenn die Propaganda erfolgreich sein soll. Weder das eine, noch das andere darf zu extrem gewichtet sein.

                  Am Ende ist es und bleibt es aber ein Propaganda-Paradoxon, denn wenn der Gegner doch primitiv und dumm, auf Bäumen wohnend und unzivilisiert sein soll, kann man letztlich nicht erklären, wie er dann im Stande sein soll uns mit Waffen zu bedrohen, die mindestens unseren ebenbürtig sein müssen, denn sonst wären sie ja keine Bedrohung.

                  Aus dem Grunde können die das medial nicht ins Lächerliche ziehen, weil sonst niemand man das Märchen vom bösen Russen glaubt.

              3. @Otto Normalverbraucher

                Das Geschwätz ist einzig und allein für die Herde bestimmt um die ‚Moral‘ nicht in den Keller zu treiben.
                Auf den Kommandostellen wird man sehr genau wissen was Sache ist, und wenn nicht, na und ??? Die Deutschen werden den Russen so oder so garantiert nichts mehr husten – sondern würden im Zeitraum von fünf Minuten vom Planeten gebrannt.

            2. Wobei sich in dem Bezug die Frage stellt: Warum geht der wertewesten mit seiner Propagandamaschinerie nicht gegen die russ. Raketen vor? Im großen Stil; über alle zur Verfügung stehenden Kanäle. Er könnte doch behaupten, es würde sie gar nicht geben … oder sie wären schrott? Sonst reißt er ja auch bei jeder Gelegenheit sein dreckiges Schandmaul auf!

              Die erste, reflexartige Reaktion des wertewestens ist doch immer: ALLES DEMENTIEREN! Oder: INS LÄCHERLICHE ZIEHEN!

              Ich vermute einmal, man will den Bären nicht reizen. Der russ. Bär könnte noch ganz andere Dinger im Köcher haben (nur die Spitze des Eisbergs öffentlich(!) vorgeführt haben), die den wertewesten noch lächerlicher aussehen lassen könnten.

              wertewesten-Devise: Ball flach halten!

              1. @sloga- die Diskussion erinnert mich an eine Situation aus meiner Jugend.
                Mein jüngerer Bruder hat zur großen Klappe geneigt. (Anm.: er ist schon lange an Krebs verstorben- ich schiebe es dem Dreckfressen zu).

                Ich erinnere mich an einem Streit da hat er sich unter dem Küchentisch und Eckbank verkrochen und immer noch hervor gemault.

                Ich war zwar zornig, habe ihn aber dennoch nicht heraus geholt (zumal ich als Großer ihn eh nicht ernsthaft etwas tun hätte können)

                Nur: ist es ein Zeichen von Überlegenheit, unter dem Tisch verkrochen zu stänkern?

                mfg
                vom Bergvolk

              2. Hallo sloga. Lächerlich sieht aktuell(seit Jahren) nur der russische Bär aus. Selbst die ukrainischen Hyänen konnten ihm(d.Bären) einen lukrativen Gastransitvertrag abluchsen. Als Dank dafür gab es vom Wertewesten noch mehr Sanktionen und das Abwürgen von Nordstream II.
                Für den Bären gilt: Ball flach halten und sich devot dem US Diktat unterordnen , oder mal anfangen Zähne zu zeigen!

                1. Hinweis (wieder mal): Es gibt einen beträchtlichen Unterschied zwischen „den amis nicht die Fresse polieren“ und „sich devot dem US Diktat unterordnen“. Letzteres tut Russland wohlgemerkt *nicht*.

                  Den Ball etwas flacher zu halten empfehle ich eher Ihnen angesichts Ihrer sehr emotional wirkenden Beiträge.

                  1. Auf den ersten Teil meines Kommentars mit dem „Gastransitvertrag“ den „ukrainischen Hyänen“ und „Nordstream II“ gehen Sie nicht ein?

                    1. Lieber Alex L.,

                      Sie können ganz ruhig bleiben. Die Russen ticken anders als Sie und ich. Die glauben halt, dass die Ihre ukrainischen „Brüder“ früher oder später wieder für sich gewinnen können. Deswegen zahlen die für Ihre Brüder. Ob das realistisch ist oder nicht spielt keine Rolle. Für die Russen ist das eine andere Frage. Wir können damit nichts anfangen.

                      Auch die Wut, die Sie verspüren hatte ich ebenfalls. Jetzt nicht mehr. Ich habe mich davon distanziert. Es ist eine russische Frage und deren Sache ob die hart reagieren oder human. Ich beobachte nur und finde es spannend. Meine eigene Wette für mich läuft.

                    2. Alex L. vielleicht ist es ja gar nicht so abwegig anzunehmen, dass Russland mit der Ukraine, Weißrussland usw. in nicht allzu ferner Zukunft andere Konstellationen bildet als die, die momentan als Ergebnis der ts-globalisten zu beobachten sind.
                      Wir befinden uns mitten in historischen Umwälzungen und es wurde hier auch schon angesprochen, dass die kabale den Kampf nicht mehr gewinnen kann. Klar, Schäden können die auf dem Weg dahin noch reichlich anrichten und dem „wert“westen-Publikum gehörig den Kopf (noch mehr) verdrehen. Die kommenden Monate werden interessant. Der weltweit Einschluss findet mMn. nicht wegen einem Virus statt….

                2. Meiner Ansicht nach werden Russland und China auch in den nächsten drei, vier Jahren auf der weltpolitischen Bühne weiter sehr ruhig und besonnen auftreten sowie das Nötige zum Schutz ihrer Interessen und der ihrer Verbündeten tun, um die hyperaktive Aggressivität des „Wertewestens“ zu zügeln.
                  Mehr wird erst mal nicht von ihrer Seite zu erwarten sein. Es geht nämlich darum, dem Erkenntnis-Prozess eines großen Teils der Menschheit einigermaßen brauchbare Entfaltungsmöglichkeiten zu geben. Je schriller die Tonlage der Medien, je gefährlicher politische oder militärische Kollisionen der Staaten, desto größer auch Angst und Hysterie der Massen als Erkenntnis-Barrieren.

                  Wie ich bei früherer Gelegenheit schrieb, wird im September 2020 das vierte Siegel geöffnet, von 2021 bis 2023 jeweils im Herbst das fünfte, das sechste und das siebente Siegel. Wladimir Putins Amtszeit als Präsident endet erst 2024, so dass er die ganze Zeit der Siegel-Öffnungen mit seiner besonnenen und friedlichen Amtsführung absichern kann.
                  Um so mehr werden sich unsere „Eliten“ anstrengen müssen, um ihr Gefolge in Raserei oder Angst-Starre zu versetzen. Ja, es wird wirklich interessant und spannend, das kommende politische und wirtschaftliche Gehampel des Wertewestens zu beobachten.

      2. @sloga,

        Deutschland ist Bulgarien (oder der Süden) egal. Irgendwie ein strategisches Denken oder Solidarität gibt es da nicht.

        Vielleicht denken die sogar folgendermaßen: Deutschland kann günstig produzieren dank Nordstream 2, wenn der Süden bei den Amis einkaufen muss und deshalb deren Wirtschaft nicht konkurrenzfähig ist, dann ist das für Deutschland sogar ein Vorteil und zu begrüßen.

        Meiner Meinung nach ist Merkel eine Vasallentreue Zionistin – aber; wenn es um deutsche Interessen geht kann es sein das sie manchmal der Wirtschaft folgt. So bei Nord Stream 2 oder als anderes Beispiel: TTIP.

        Ich denke auch, wenn die Pipeline erst einmal liegt, haben die Amis verloren. Erstens, wie unser Dorfpolizist schon schrieb wissen wir ja gar nicht wie lange die EU noch existiert. Und zweitens: Papier ist geduldig, selbst wenn Sie keine Sondergenehmigung bekommen die Pipeline zu 100% auszulasten, was wäre denn wenn Deutschland das trotzdem macht?

        Dann gibt es eine Strafe aus Brüssel und dann weigert man sich zu bezahlen. Sie und ich würden in dem Fall von der Polizei abgeholt werden – aber Staaten?

        1. @ Helm ab zum Gebet

          Zitat: „Merkel folgt manchmal deutschen Interessen.“

          Absolut. Es ist ein innerdeutscher Kampf. Ist Deutschland (Merkel) an der Schmerzgrenze angelangt, dann schafft es „SOGAR Deutschland“ sich gegen GTS-Interessen zu stellen.

          Eine Sputnjik-Srbija-Sendung vor zwei Tagen. Thema: Der Schiedsspruch des dt. Verfassungsgerichts.

          Kurze Zusammenfassung:

          Ohne ins Detail zu gehen: Karlsruhe meint, man müsse zw. Monetärpolitik (eu-Zuständigkeit) und Wirtschaftspolitik (nationale Zuständigkeit) unterscheiden; insbesondere, wenn die Sache seit 2015 per Automatismus läuft; sozusagen bis dato ein 5-Jahres-Plan. Wenn an die 2.500 Mrd. euronen ins System gepumpt werden, dann ist das nicht bloß Monetärpolitik, sondern wirkt sich auf die jeweilige nationale Wirtschaftspolitik aus.

          Die EZB pumpt seit 2008/09 regelmäßig Geld ins System (verspricht, Anleihen der Mitglieder letztlich aufzukaufen, damit z.B. ein Italien nicht mehr als 1% Zinsen berappen muss). In „schlechten Monaten“ werden bis zu 80 Mrd./Monat „umgesetzt“; in guten Zeiten: 20 Mrd./Monat.

          Corona-Krise: D kann es sich leisten (bei 60% Verschuldung) hunderte Milliarden in die Hand zu nehmen, um der Krise entgegenzuwirken. Dann sind sie am Ende des Tages halt bei 80% oder auch 100% angelangt. Ein Frankreich FÄNGT bei 100% (ein Italien bei 130%) Verschuldung AN … WO werden sie am Ende stehen?

          Daneben noch ein Problem: Wir haben eu-Mitglieder mit und ohne euronen als Währung. Jene, die den euro noch NICHT eingeführt habe, werden „das Theater“ der Eurozone-Mitglieder mit Sicherheit nicht mitmachen/mittragen wollen.

          D möchte helfen, aber „gesittet“. Nicht über die EZB (ohne jedes Mitspracherecht), sondern über Entwicklungsfonds (rd. 600 Mrd. in den Fonds), wo jeder Staat ein Veto-Recht hat. Generell ist (von der EZB) „gewollt“, bis Jahresende um die 760 Mrd. ins System zu pumpen (also um die 100 Mrd./Jahr).

          Was wird Merkel letztlich machen?

          Die Experten gehen davon aus, dass die Deutschen da nicht mehr einfach zusehen können. Karlsruhe hat der Deutschen Bank eine Frist von drei Monaten für eine Stellungnahme gegeben (theoretisch könnte der euro in weniger als drei Monaten Geschichte sein).

          „Sie (Merkel) wird versuchen, einen Teil der Bedürfnisse (der rest. Eurozone-Mitglieder) über div. eu-Mechanismen zu befriedigen. Das wird natürlich nicht genug sein. Sie wird aber sagen können: „Leute! Ich bin Euch entgegengekommen, soweit ich konnte.“ Daneben wird sie dem Urteil aus Karlsruhe Rechnung tragen; es einbinden. Der wichtigste Punkt: Deutschland will Frankreich endlich dazu zwingen, eine rationellere Wirtschaftspolitik zu betreiben; kein niedrigeres Rentenalter, kein Verschulden bis zum Abwinken usw. Sollte die Sache aus dem Ruder laufen, könnte Deutschland durchaus zu dem Schluss kommen: „Haben wir das alles nötig? Gehen wir zur D-Mark zurück, und lassen diese Typen einfach im Regen stehen …“

        2. Das färkel folgt *nicht* deutschen Interessen sondern die ihrer Auftraggeber welche *manchmalf, und sehr dynamisch, mit deutschen Interessen *zufällig* in Teilen übereinstimmen. Gruß

      3. Wer würde das Bild aus dem letzten Absatz so zeichnen? Natürlich der GTS (globale tiefe Staat) über all seine medialen Vasallen (nicht bloß, in den Öffentlich Rechtliche). Daneben kann die RF kaum ihren Plan aufdecken. Das würde dem GTS in die Karten spielen.

        Wenn nun Donald hier und dort mit Embargos droht, dann zwingt er Deutschland dazu, endlich eine Entscheidung zu treffen, die dem GTS, ziemlich sicher, nicht schmecken wird.

        Szenenwechsel: Wenn Russland es nicht schaffen würde, zwei (verfluchte!) Rohre bis hin zum Balkan zu legen … anderseits mit den Deutschen an Nordstrom-97 bauen würde … dann wird wohl Serbien irgendwann meinen: „Gut! Das ist halt so! Wenn wir das Gas von den Deutschen kaufen müssen, dann müssen wir auch nach deren (GTS-)Pfeife tanzen. Wir werden es uns einfach nicht mehr leisten können, als einziges Land in Europa, keine Sanktionen gegenüber der RF eingeführt zu haben. Irgendwann ist einmal: ENDE IM GELÄNDE! Dann fällt halt das serb. Kartenhaus in sich zusammen … und Serbien wird weiter aufgeteilt … ein Staat: Vojvodina … ein anderer: Sandzak … da kann man dann halt nichts machen.“

        Belgrad, da wenig vorbelastet (keine eu – keine nato), ist nun mal die einzige mögliche (wahre!) Drehscheibe Südosteuropas (sowohl für Russen, als auch für Chinesen). Daher vermutlich auch als Drehscheibe bei der Verteilung von Gaus aus einem Südstrom angedacht (weitere Verteilung auf dem Balkan … die serb. Erdölindustrie (NIS) gehört bereits seit fast 10 Jahren Gazprom).

        Fazit: Lassen die Germanen (D/Ö) geopolitisch vom Balkan ab, müssen sie das vermutlich (vorab) mit dem GTS ausfechten.

  23. Guten Tag!

    Tatsächlich ist die Demokratie nichts weiter als ein Machtmittel der Geldmächte, mittels welchem sie den Massen Selbstbestimmung vorgaukeln, während im Hintergrund die selben Gesetze der Macht gelten wie seit eh und je.
    Herrschaft wurde seit jeher nur von elitären Minderheiten ausgeübt. Die Minderheiten wechseln im Laufe der Geschichte. Früher waren es Adel und Priestertum, heute sind es anonyme Geldmächte, die Medien und Parteien in ihrer Gewalt haben, in Zukunft werden es Imperatoren sein.
    Niemals in der Geschichte ging Gewalt vom Volk aus. Die Mehrheitsmeinung wird seit Jahrzehnten durch Kontrolle der Medien gelenkt. Wenn der Massenmensch glaubt, sich zu informieren, seine Meinung kundzutun, zu demonstrieren, folgt er lediglich den Wünschen derjenigen, die den Informationsfluß kontrollieren, beschließen, was verbreitet, was verschwiegen wird und nicht zuletzt durch Deutungshoheit den Massen den Rahmen vorgeben, innerhalb dessen die Menschen ihre persönlichen Interpretationen vornehmen. Das hinterhältige liegt darin, daß hier eine subtile Form der Diktatur ausgeübt wird, die den meisten als Freiheit erscheint, aber lediglich auf einer Reduzierung um all jenes beruht, das nicht ins System paßt. Der allgemeine geistige Horizont war wohl nie so eng wie heute. Dagegen erscheint das Mittelalter, bzw. die gesamte Zeit zwischen Karl dem Großen und 1945 als Spielwiese geistiger Freiheit. An das, was in diesen 1000 Jahren gedacht und erfunden wurde, kann unsere Zeit niemals heranreichen.
    Die propagierten Freiheiten, insbesondere die Meinungsfreiheit, sind einen feuchten Dreck wert. „Demonstrationsfreiheit“ interessiert jemanden, der in innerer Sezession vom System ist und dem Massen instinktiv widerwärtig sind, überhaupt nicht. Der wird sich von solchen Aufläufen tunlichst fernhalten. Wer tatsächlich eine Ansicht kundtut, welche diese Form der Machtausübung kritisiert und Gefahr läuft, gehört zu werden und weitere Menschen aufzuwecken, bekommt eine Knute zu spüren, die sich nicht im geringsten von den Mitteln einer beliebigen Diktatur unterscheidet.
    Nicht zuletzt ist das, was Du als Diktatur begreifst und in Gegensatz zur Demokratie/Geldherrschaft setzt, nur das Negativ der Demokratie, in welches sie in der Krise umschlägt, um sich selbst zu erhalten. Das bleibt genau in dem abgegrenzten Gehege der heutigen Zeit, in dem sich der moderne Mensch seine geistigen Figuren bildet und glaubt, damit die Welt abgedeckt zu haben.

    ….. egal welchen Flügel du deine Stimme geben wirst, als Ergebnis bekommst du immer den gleichen Eintopf geliefert. Das Gute am Parteiensystem ist, du kannst gar nicht falsch wählen – es wird immer Eintopf geliefert.

    Die Rechnung dafür ist immer – à la carte – und einer 5 Sterne Küche entsprechend. Mit diesem Gefühl der Exklusivität, wird der Eintopf im Nachhinein bewertet.

    Dass es nur Dosenfutter aus dem Aldi war, lässt der Verstand nicht gelten. Die Befangenheit verhindert das zuverlässig.

  24. Der Shutdown wird genutzt um das globale Finanzsystem zu retten.

    Nur so hat man anschließend weltweit genügend „Grund“ radikale Veränderungen zu argumentieren. Die FED und EZB „drucken“ seit 10 Jahren „Wachstum“ herbei, dem real nichts entgegen steht. Die Geldmenge weist die FED seit 2006 nicht mehr aus, damit nicht alle so schnell raffen können was seit dem passiert ist – die Geldmenge hat sich in den letzten 10 Jahren verfünffacht, und die damit gebildeten Vermögen haben keinen Gegenwert. Solange man dieses zusätzliche Geld im Bereich virtueller Vermögen, Derivate, Immo- und Assetpreise halten konnte, dort binden konnte, fiel das nicht so auf – aber dass das nicht ewig funktionieren wird, war klar. Die Zahl der ausgefallenen Kredite, die die Gegenbuchung von Vermögen sind, hat bereits 2008 bedenkliche Ausmaße angenommen, und seit dem hat man das mit noch mehr Krediten „repariert“. Das sogenannte Zeit kaufen, und die ist jetzt um. Und man hat nichts gravierendes geändert und konsequent die falsche Maßnahmen fort geführt, bis zur Wand, die jetzt erreicht ist.

    Und bei Beibehaltung des aktuellen Vermögens- und Wirtschaftsprinzip, sind die notwendigen Maßnahmen relativ radikal, und werden der Corona-Krise untergeschoben werden, erleichtert enorm die PR.

    Es ist eine weitere Oligo- und Monopolisierung der Wirtschaft zu erwarten, und dafür liefert der Shutdown schon mal prima Grundlagen, kleine selbstständige Gastrobetriebe gehen Pleite, und werden anschließend selbstausbeuterische Franchise-Unternehmer á la McDonalds oder Uber und Co. Ein Teil ihrer Einnahmen finanzieren die Dividenden der Aktionäre weltweit, also ein bedingungsloses Einkommen für eine kleine Kaste, an die diese bisher nicht kamen. Und das findet überall statt. Man kennt das von Schlüsseldiensten, die nur ne Telefonnummer und ne Website zur Verfügung stellen, Horror-Rechnungen stellen, und der Handwerker bekommt den Mindestlohn oder ähnliches, und der Großteil der Horrorrechnungen verdient irgend eine nebulöse Zentrale. Und dazu passt große Unternehmen und Konzerne finanziell zu stützen, den Mittelstand und KMUs eben weniger oder nur mit Krediten, die ihnen dann etwas zeitverzögert das Genick brechen werden. Das ganze noch getoppt mit der Bargeldabschaffung, was den Finanzdienstleistern enorme Zuwächse bringen wird, paypal und Co. An jedem Zahlvorgang mehrfach verdienen. Und mehr Kredite für Unternehmer, die ums überleben kämpfen hilft dem Bankensektor und die Enteignungen nach Insolvenzen, transferiert Jahrzehnte von Leistungen der Mittelschicht an globale Aktionäre … und das Spielchen kann noch etwas weiter gehen.

    Was auch möglich ist, eine radikale Währungsreform, global abgestimmt und wie Anfang der 50er finanziert über ein Lastenausgleichsgesetz, also zusätzliche Abgaben auf Immobilien, denn die können ja nicht abhauen – aber natürlich nicht für Immobilien-Fonds, denn die können sogar ohne Grunderwerbssteuer verkaufen, also werden die sicher auch keine zusätzlichen Kosten für nen Lastenausgleich tragen wollen.

    Irgend was in dieser Richtung läuft gerade und ist so komplex, die „Neue Normalität“ eben, da braucht es noch ein paar Wochen Corona-Shutdown bis alles in Hinterzimmern eingetütet ist. Also die Nummer findet nicht nur in Spanien statt, das ist ne koordinierte Aktion weltweit.

    1. Wenn Sie es nicht wissen sondern letztlich nur vermuten und spekulieren, warum formulieren Sie dann so, als ob Sie *wüssten*?

      Nebenbei bemerkt: *Warum* bräuchte man etwas wie Covid19, um „das globale Finanzsystem zu retten“?

      1. @Russophilus- naja das mit dem Retten ist vielleicht unglücklich ausgedrückt.

        Aber das Spiel ging in der Vergangenheit schon so, dass ein globaler Reset /Umbau hinter einem großen Krieg mit Finanzieren beider Seiten versteckt wurde.(um danach z.b. Bretton Woods einzuführen- wobei Stalin sich weigerte mitzumachen,-trotz Nukleardrohungen)

        Der Volksmund hat das so verstanden „Die müssen alles zusammen hauen um danach wieder aufbauen zu können“ ohne zu registrieren, dass Arbeit auch so genug da wäre.

        Aber die fehlende Nachhaltigkeit des Finanzsystems als wahre Ursache ist damit verschleiert worden und die gleichen Herren des Geldes konnten „unbemerkt“/ ungestraft weiter zaubern.

        Nun sind wir seit der Lehman/Subprime krise ohne geringste Änderungs- Bemühungen weiter gefahren, haben alle Probleme mit Gelddrucken /Quantitative Lockerungen weitergeschoben
        Und die Luftgeldzahlen (incl div .Derivate/OTC-Derivate, also börslich nicht erfasste) sind so hoch, dass sie fast schon in den Bereich „Ihrer Weltraumatome“ liegen.

        Und da alle Versuche einen größeren Krieg zur Tarnung anzuzünden nicht funktionierten, weil Putin zu starke Nerven hatte, zu stark wurde und Trump auch bremste und die Nullenschreiberei wirklich nicht auf Dauer fortsetzbar ist, braucht es etwas anderes um dieses Finanzsystem „getarnt“ niederzuziehen.
        Den übliche Reset hinter lokalen Keilereien mit Söldnern zu verstecken geht nicht mehr und den direkten (Groß)Krieg trauen sie sich nicht auszulösen.

        Also arbeiten die realwirtschaftlichen Patrioten Putin und Xi an der Transformation (letztlich auch Trump) und diesmal werden die Herren des Geldes nicht mehr so weitermachen können wie in der Vergangenheit. (anm. habe ich doch schon in D gelesen, dass die lockdown bedingten ausgefallenen Kreditraten von den Banken nicht bilanziert werden müssen- weil man amtlich Buchfälschung auf Dauer machen kann?).

        Wie auch immer, es geht um:
        Die Bildzeitung hat seit KKR-Einstieg bei sichtlich gedreht, Unser (linker) Oe24 TV- Fellner erwähnt während einer Moderation um nicht ankommende Kurzarbeitsgelder, dass er eine Ami- Bekannte mit kleiner österr. Firma habe, die noch immer auf das „Koste-was es-wolle“ KURZ-Burschi -Geld wartet, aber von Trump 1900 USD für sich und ihr Kind erhalten habe.

        Die multipolare Transformation und sich von der globalen Finanzkrake halbwegs schadfrei zu befreien ist eine so gewaltige Aufgabe, dass ich mich wirklich wundere, dass es immer wieder Vorwürfe gibt, dass Putin nicht auf eine hysterische Westmeldung (wo man eh nicht weiß was wirklich dahinter steckt) oder einen zerschossenen LKW (oder was das war) reagiert.

        Er agiert so, dass eben die Westmeldungen immer hysterischer werden- und es sind gewaltigere Mächte im Spiel als ein bisserl sichtbare Ballerei glauben lässt

        „Haut“ der Wertewesten auf Russland hin, weil Putin so feige ist oder weil sie an Ihrer Hilflosigkeit den Veränderungen gegenüber verzweifeln (wie der Schwächere im Boxkampf zu spucken beginnt)?

        Und kann man schon nicht die nähere Zukunft überblicken , dann doch an den positiven Veränderungen in Russland und China der letzten 20 Jahre vertrauen fassen

        mfg
        vom Bergvolk

        1. Verstehe ich alles und kann auch so sein. Nur sehe ich nicht, warum „die“ (ja ohnehin transnational/global) einen Krieg oder eben Covid19 brauchen sollen. Gerade im finanz-Bereich kennt sich der Normal-Bürger doch sowieso nicht aus und müsste und würde eh ein halbwegs plausibles Märchen schlucken. Auch denke ich, dass *gar kein* Märchen oder Vorwand nötig wäre, denn was bitte soll der gemeine Sklaven-„Bürger“ denn schon tun? Der hat ja selbst bei der islamisten-Invasion höchstens verärgert gemeckert, ist aber bei weitem nicht mal in die Nähe einer System-Gefährdung gekommen.

          Was ich allerdings auch sehe (und Ihnen zustimme) ist, dass mindestens Russland und China und teilweise auch die trump Gruppe (wenn auch vermutlich nicht begeistert …) die Herrschaft der Global-Oligarchen beenden und wieder mehr National-Staatlichkeit anstreben.
          Nur: Auch und gerade da gilt ja, dass die Letzt-Macht die militärische und polizeiliche ist. Gegen Russland und erst recht gegen Russland und China hat niemand eine Chance; da können die Global-Oligarchen noch so toben.

          Ich denke, dass wenn Coiv19 nicht (wie nach wie vor von mir vermutet) mit (durchaus begründeter) Angst vor Biowaffen zu tun hat, dann wäre meine alterive Vermutung die, dass es als Prävention gegen sich wehrende und zuckende (erpressende) Global-Oligarchen dient.
          Erklärung:
          Wenn und da die Global-Oligarchen nicht (mehr) die finale Umsetzungsmacht haben und sehr signifikante Großmächte wie Russland, China und teilweise uspaa nicht mehr kontrollieren und fernsteuern können, bleibt als Waffe nur übrig, a) zu erpressen, insb. mit Massen-Arbeitslosigkeit und/oder b) mit Verknappung. Gegen (a) und (b) ist Covid19 nützlich, weil es in großem Umfang auftretende Arbeitslosigkeit und auch Verknappung erklären kann. Zugleich bietet es Ansätze für Gegenschläge („Die bösen Großkonzerne haben entlassen und verknappt in dieser schwierigen Lage!“) und auch für spätere rechtliche Schritte.
          Und es gäbe noch einen entscheidenden Vorteil: Es wäre eine argumentative Basis für Enteignungen geschaffen. Denn die Großkonzerne, genauer deren Resourcen und die Arbeitsplätze, müssen ja von jemandem verwaltet werden. Dieser Übergang wäre in einer entsprechend gestalteten Situation relativ einfach („Die haben gegen das Volk agiert und also werden sie übernommen“).

          1. @Russophilus– im letzten Teil umkreisen Sie den Finanzsystem- Aspekt, wobei zu Ihrem Biowaffenaspekt ich auch schon gelesen habe, dass UNSERE mit der lfd. Variante einer „giftigeren“ des Tiefenstaates zuvorgekommen sind.

            Der lfd. Krieg ist primär ein Infokrieg dann ein Wirtschafts- /Finanzkrieg und nur zu geringem Teil Ballerei.

            Und Finanzbomben sind auch nicht ohne.
            Vielleicht erinnern Sie sich noch wie in den 90ern die aufblühenden ostasiatischen „Tigerstaaten“ durch die Medien geisterten. Die wurden dann ganz plötzlich mit „Finanzbomben“ gestoppt

            Wir leben in spannenden Zeiten
            mfg
            vom Bergvolk

        2. Was ich schrieb, beißt sich damit nicht. Mein Beitrag betraf nämlich die Seelenstruktur der Menschen, während Leibeigenschaft ein äußerer Rechtszustand ist. Die Sklaverei war auch den germanischen Urvölkern nicht fremd, sondern fester Bestandteil ihrer Gesellschaft. Der einzige Unterschied in diesem Belang, der das christliche Mittelalter der abendländischen Hochkultur von der heidnisch-germanischen Vorkultur unterscheidet ist die mit Anbrechen des Kulturzyklus verbundene Ausdifferenzierung der Gesellschaft. In der Vorzeit führten Edle und Herren kein grundsätzlich anderes Leben als ihre Untergebenen, nämlich das etwas reicherer und mächtigerer Bauern und Krieger als der Rest des in dörflichen Gemeinschaften lebenden Stammes, die Unfreien einbezogen. Die Hierarchien waren flacher. Mit Beginn des faustischen Kulturzyklus (aber bereits in der Merowingerzeit) und der Entstehung von Städten differenzierten sich die Stände aus. Es bildeten sich verschiedene Adelsarten (Hochadel, Stadtadel, Landadel, …) und Abstufungen des Adels (Fürst, Herzog, Graf, Ritter, Edler, Freiherr, …), aber auch der Unfreien (Hörige, Leibeigene) sowie ein reiches Spektrum dazwischen, das alle seelischen Möglichkeiten und Lebensformen des Menschen abbildete. Der Keim dessen war bereits in den den germanischen Urvölkern angelegt. Das Christentum brachte nichts grundsätzlich neues. Es änderte allenfalls die religiöse Rechtfertigung dessen, was die Germanen ohnehin als gegeben betrachtet hätten.

          Gleichwohl sich die Menschen germanischen Urpsrungs stärker als Ich empfinden mögen als Menschen in anderen Erdteilen, bedeutet das nicht, jeder wäre gleichsam dazu in der Lage, in seinem Leben eine Vorstellung der Freiheit zu entwickeln oder zu verwirklichen. Das ist bis heute der Fall, weswegen die Menschen in der westlichen Zivilisation trotz auf dem Papier geährter Rechte ein sklavenähnliches Dasein führen, bei dem sie ihr Leben weitgehend von den anonymen Mächten des Systems bestimmen lassen, die sich an Stelle des alten Adels gesetzt haben. Unfreiheit, entweder durch freiwillige Unterordnung oder gescheiterte Selbstbehauptung, ist stets Teil des menschlichen Lebens, zu allen Zeiten und in allen Gesellschaftsformen.

          Mich dünkt dies die moderne und postmoderne Verzerrung des Lebens der Vorfahren, die darin besteht, die „zivilisierte“ Gegenwart als eine Art Fortschritt und Befreiung zu verstehen, während man im Mittelalter unter den übelsten Umständen lebte, die wir im freiesten Staate, der auf europäischen Boden jemals existierte, zum Glück ein für alle Male überwunden haben. Diese Vorurteile, die letztlich ein Produkt der Aufklärung sind, die ein vermeintlich lichtes Zeitalter der Freiheit gegenüber dem angeblich finsteren Mittelalter etablieren wollte, werden bis heute in allen Schulen des Abendlandes gelehrt und den Menschen somit die Augen verschlossen vor der viel erbärmlicheren und eigentlichen Sklaverei, in die sie selbst hineingeboren werden. Durch Auflösung der Stände und Einordnung der Menschen als Gleiche in ein gleichsam sozialistisches Großkollektiv sind wir nämlich alle, auch die Nachfahren einstmals Freier, zu Unfreien geworden, ausgenommen die „oberen 10.000“, bei denen es sich wahrscheinlich tatsächlich nur um etwa 10.000 Menschen handelt. Der klassische Sozialismus, der angloamerikanische Kapitalismus, die soziale Marktwirtschaft und was es sonst noch geben mag unterscheiden sich darin nicht grundsätzlich. Es sind nur verschiedene Organisationsformen der Oberfläche des Wirtschafts- und Gesellschatslebens, während sich darunter die umfassende Zivlisation als neue Sklavenform und völliger Gegensatz zur Kultur ausbreitet.

          Man mache sich keine falschen Vorstellungen über das Leben Unfreier im Mittelalter. So war z. B. der Hörige an das Land, auf dem er sozusagen als dessen integraler Bestandteil lebte, gebunden und selbiges vom Herrn nicht ohne ihn veräußerbar. Dieses Recht ging auf die Söhne über. Das sorgte für eine erhebliche und langfristige Lebenssicherheit die durchaus im Gegensatz zur heute um sich greifenden Arbeitswelt mit „Hire & Fire“ und Zeitarbeitsverträgen steht.
          Für die etwas höher gestellten Leibeigenen hatte ihr Stand überwiegend vermögensrechtliche Folgen. In ihrer Lebensführung waren sie weitestgehend frei.
          Insbesondere der berüchtigte Zehnt wog im Vergleich zu unserer Zeit weitaus weniger schwer, nachdem wir durch Steuern und in den Preisen versteckte Zinsen und Zinsenszinsen den größten Teil unseres Einkommens, unserer Arbeits- und Lebenskraft dem System mit seinen anonymen Herren opfern.

          1. Sehr geehrter Freiherr, die Geschichte die uns über unsere Vorfahren Erzählt wird, ist natürlich wie immer die Geschichte der Sieger, der Angemaßten Herrscher und vor allem ihrer Priester. Also müssen wir weiter zurückblicken, wie haben Griechen und später selbst die Römer , unsere Vorfahren geschildert und da ergiebt sich ein völlig anderes Bild. Ein Bild von FREIEN, die praktischerweise, immer nur für bestimmte Aufgaben, die fäigsten zu Anführern gewählt haben. ZB. wenn eine Wanderung in Unbekannte Gegenden anstand. Oder wieder andere. wenn die Gemeinschaft Kämpfen musste. Ihre Entscheidungen, wurden bei zusammenkünften von Allen getroffen. Wenn man sich dann noch, die noch älteren eigenen Überliefungen, in Sagen und Märchen ansieht, werden die Berichte der Griechen und auch der schon Intressengefärbten Römer bestätigt. Die besten Griechischen Köpfe, die selber noch mitten im Kampf, der Angemaßten Herrscher, mit den Freien Menschen standen, erkannten in unseren FREIEN Vorfahren, Kelten und Skythen, das wahre Menschtum, das sie schon verloren hatten.
            Das Märchen, das es schon immer eine Sklaven gesellschaft gab, war nur IHRE Rechtfertigung, für IHR Herrschaftsystem.

            1. Schwer zu sagen.
              Es könnte damit die NS-Zeit gemeint sein, die bis zum heutigen Tage wie ein Fluch auf der deutschen Seele liegt, nicht etwa weil wir genuin kollektiv schuldig und ein bösartiges Volk wären (Blödsinn), sondern weil wir uns von fremden Mächten einen Strick daraus drehen ließen und ihn auch noch dankbar annehmen. Diese Mentalität der Selbstverleugnung bis hin zur Selbstaufgabe und dem Bestreben, alles zu tun, um uns selbst auszurotten (oder zumindest dieser Politik nicht entschlossen entgegenzutreten), wird heute mit demselben tiefen Ernst gelebt, wie einstmals der Nationalismus.
              Die Bundesrepublik ist das getreue Spiegelbild des Dritten Reiches, entsprungen aus der völligen Umkehr der damaligen Ideologie und Herrschaftsprinzipien und damit „im Inneren“ das selbe mit umgekehrten Vorzeichen.

              Die über Jahrzehnte verfolgte antideutsche Politik und Geisteshaltung hat enorme Energien aufgestaut. Wenn das System zusammenbricht und das Pendel in die andere Richtung schwingt, verfallen die Menschen wahrscheinlich wieder ins andere Extrem. Die Fronten eines zukünftigen Bürgerkrieges ziehen sich bereits jetzt als ethnische und ideologische Bruchlinien durchs Land. Der Bruch zwischen den herrschenden linken/Republikanern und dem Volk einerseits, bzw. den Deutschen und Ausländern andererseits wird immer deutlicher. Wehe den Verantwortlichen! Dann würde ich in diesem Lande auch nicht kein Deutscher sein wollen. Da stehen uns ziemlich unschöne Zeiten ins Haus.

              Ich vermute, mit „Lumperei“ sind keine geheimen Machenschaften gemeint (die gibt es auch), sondern schäbiges, niederträchtiges Verhalten, das ja eigentlich heute schon herrscht. Wenn aber der Wohlstand wegbricht, bzw. die Hoffnungen und Versprechen auf Wohlstand, die den Laden jetzt noch zusammenhalten, sich auflösen, gibt es kein Halten mehr. => „Dann erheben sich die Leute selbst gegeneinander, denn der Haß und Neid wachsen wie das Gras und die Leute kommen noch immer weiter in den Abgrund.“

              1. @Freiherr

                „Die Bundesrepublik ist das getreue Spiegelbild des Dritten Reiches, entsprungen aus der völligen Umkehr der damaligen Ideologie“

                Ja so kann man das sagen, ein Zerrbild gespiegelt ergibt wieder ein Zerrbild.

                Aber es geht weiter, es war von Anfang reine Heuchelei bei der Gründung der BRD zentral mit im Spiel, den Hauptverantwortlichen war sehr wohl klar was für ein Spiel gespielt worden war, und setzten es mit neuem Make-Up und ‚Führer‘ (Captain America) fort. Das nie wieder Krieg meinte dabei von Anfang an nur: Nie wieder Krieg hier, aber durchaus anderswo – aller spätestens nach 1950 mit dem Vernichtungskrieg gegen Nordkorea den ihr Herrchen durchgeführt hat, und wie das Herrchen so der Hund !! (ist nun mal so).

                Die DDR war da ein viel ehrlicherer Versuch, das ist heute noch spürbar, der Osten hat die tiefsten Corona-Toten/Mio. zu beklagen, da der Körper und Geist noch gesünder, unbefleckter ist (man kann es drehen und wenden wie man will, aber es bleibt ein Faktum). Selbstverständlich war dann die Annexion umso abscheulicher und somit die endgültige Aufkündigung des Grundgesetzes und damit verbunden die endgültige Verabschiedung aus der zivilisierten Sphäre (wie kann Recht sein, wo Unrecht HERRSCHT), der Rest seither ist nur noch Abwicklung.

  25. Was momentan mit dem Finanzsystem läuft ist schon exklusiv. Die Banken müssen ausgefallene Kredite nicht mehr abschreiben. 14% der Unternehmen die Anleihen begeben zahlen nicht mehr. Wenn schon diese Unternehmen nicht mehr zahlen, was ist dann mit Unternehmen die (schon vor Corona) keine Mittel hatten um Anleihen zu begeben?…
    Zusammenfassend: 14% der besseren Bonitäten unter den Unternehmen zahlen kein Zins und Tilgung mehr.
    „Wir müssen davon ausgehen dass 20 – 30% aller Unternehmen ihre Zins und Tilgung auf Unternehmenskredite nicht mehr bezahlen & wir müssen auch davon ausgehen, dass das ganze über kurz oder lang auch für Privatkredite gilt“ (Markus Krall).
    Wenn man von diesen Zahlen ausgeht, bedeutet das, dass die schon das 4 – 6 Fache des Eigenkapitals der Banken in Europa verbrannt haben.
    Der Bankencrash ist laut Krall nicht mehr eine Frage des „ob“ und „wann“ sondern, wann wird er sichtbar, denn er ist jetzt schon da!
    Fakt ist, die Bankenaufsicht erklärt den Banken, dass die ihre Verluste nicht mehr verbuchen müssen. Ist im Klartext eigentlich Betrug an der Masse der Menschen, denn sie sollen (noch) nicht informiert werden.
    Diejenigen die jetzt auf die Bank gehen und ihr Geld in Sicherheit bringen werden danach besser dastehen, die Masse (die sich über die Monopolmedien informiert) wird stark enteignet werden (auch hier hält sich mein Mitgefühl in Grenzen…).
    Die werden das jetzt hinziehen bis die Wahl in usppa durch ist. Was bis dahin oder kurz danach mit der fed passiert, kann als Anzeiger dienen wie es weiter geht (ob der ts die Agenda bestimmt, was ich nicht glaube oder die, die eine multipolare Welt der Nationalstaaten schaffen wollen).
    Kann sein, die fed wird aus den privaten Händen genommen…
    Deutschland spielt eine Schlüsselrolle.
    Europa als letzte Bastion der globalisten/ts-Fraktion wird sich massiv umorientieren (müssen).
    Das was wir hier mitkriegen ist ohnehin nur Agitprop der ts-globalisten, die bestimmen hier den Diskurs.
    Zu Corona, Frage: warum soll ich mich impfen lassen?
    Antwort der Verblödungsagenda: „um andere zu schützen!!! Wer sich nicht impfen lässt ist egoistisch, denkt nur an sich und gefährdet Unschuldige!!!“
    Antwort eines denkenden Menschen: „Aber die sind doch geimpft?… denen kann doch gar nichts passieren?…

    1. … dann kommt die Antwort, dass es kranke Kinder gibt, die man nicht impfen darf. Wollen Sie kranke Kinder anstecken?

      Dann ist man sogar noch ein Mörder kranker Kinder, wenn man ohne Impfung durch die Gegend läuft.

      Und was ich auch noch dazu sagen möchte, Sie werden staunen wie viele, welche jetzt rufen, ich werde mich nicht impfen lassen, schon bei geringem Druck oder kleinsten Einschränkungen zum Arzt springen werden.

      Ich habe es einmal in meinem Leben erlebt, wie schnell Sklaven einknicken, wenn nur schon der Finger erhoben wird.
      100% (40 Leute) gesagt, machen wir nicht!
      Am nächsten Tag 80% sang und klanglos unterschrieben.
      Druck wurde erhöht, am nächsten Tag 2 übrig geblieben.
      Am nächsten Tag war ich ganz alleine und ich fühlte mich auch entsprechen, absolut verlassen und alleine.

    2. @Schliemanns
      100% Zustimmung zu allen Aussagen.

      Ein Zusatz noch als kurze Beleuchtung der letzten Wochen im Rückspiegel. Da gibt es ähnliche Züge des Irrsinns:

      „Menschen mit Vorerkrankungen (insbesondere alte Menschen) zählen zur besonders gefährdeten Personen.“

      Empfehlung: die Eltern/Großeltern nicht besuchen um sie nicht „verantwortungslos“ zu gefährden.

      Frage: wie versorgen sich die alten Menschen nun?
      Antwort: indem sie oft selbst zum einkaufen gehen um sich zu versorgen, da die Kinder zu viel Angst haben um sich um sie zu kümmern.

      Paradoxon, aber selbst einige Male erlebt im Umfeld und sogar in der eigenen Familie.

      Ob dieser gewollten Entfremdung zwischen den Menschen namens „Social Distancing“, bei der man dank Maulkorb Schwierigkeiten hat selbst den Nachbarn beim Einkauf wieder zu erkennen, da packt mich inzwischen täglich die Wut.

      Der „Mundschutz“ ist in diesem Zusammenhang meines Erachtens nach eher das Symbol: – Abstand halten – nicht miteinander reden – sich aus dem Weg gehen.

      Das Ding erfüllt den beabsichtigten Zweck und untergräbt psychisch soziale Grundbedürfnisse des Menschen:
      – Nähe und (Körper-)kontakt
      – Zusammenhalt
      – Kommunikation

      1. Das Problem (das ich auch aus unserer Familie kenne) ist, dass dieser oder jener Ansicht zu sein die eine Sache ist, aber auch nur das leiseste Risiko einzugehen, seinen Eltern oder Großeltern zu schaden etwas ganz anderes.

        1. „, aber auch nur das leiseste Risiko einzugehen, seinen Eltern oder Großeltern zu schaden “

          Also, Herr Russophilus, sind Sie der Meinung, das dass „chinesische Mikröbchen“ sehr tödlich ist? Gefährlicher als die anderen Grippe“viren“? Und zwar real!

          Ich sehe mir viele offizielle Statistiken an und kann keinen Unterschied zur „normalen Grippe“ erkennen. Das hat dann auch scheinbar nichts mit Ansichten zu tun. Sondern mit Zahlen aus Statistiken?

          1. Darum geht es da nicht. Worum es geht ist, dass ich mir nicht anmaßen möchte, darüber zu entscheiden, was für Eltern vielleicht – egal wie unwahrscheinlich – den Tod bedeuten kann. Anders ausgedrückt: Ich mag mir ja ziemlich sicher sein, aber ich bin kein Experte auf dem Gebiet; ergo habe ich keine Basis für Entscheidungen, die das Leben meiner Nächsten betreffen.

            1. Früher hat man die kranken unter quarantäne gestellt.
              Heute die gesunden.
              So kann man die überbleibsel der deutschen volksfeste, bräuche, buli, etc. en passant zerstören.
              Und es dauert nicht mehr lange, dann müssen wir windeln tragen, weil jetzt auch schon fürze corona übertragen können.
              Das satanische ritual des maskentragens als erniedrigung, sozusagen die windel als -on the top-.Oder am arsch.

              1. Hallo!

                Einmal unvoreingenommen die Welt betrachtend werden Sie feststellen, daß Kampf und gegenseitiges Töten ein fester Bestandteil der Natur sind, und zwar völlig wertfrei und neutral, naturgesetzlich sicht entfaltend! Eine billige Moral, die der Welt vorschreiben will, wie sie gefälligst zu sein hat, ist darin völlig Fehl am Platze und nur Ausdruck der (Lebens-)Schwäche, die Tatsachen anzuerkennen.

                Freilich kann und sollte man wohl diesen allgegenwärtigen Lebenskampf als immanenten Teil der Schöpfung als gottgewollt betrachten. Das wird sich, soweit wir wissen, nie ändern. Es war lange vor der Menschheit da, wird uns womöglich überdauern, und wir sind Teil dessen. Der Einzelne steht vor der Wahl:
                Erkennt er die Tatsachen an und handelt entsprechend?
                Akzeptiert er den Lebenskampf und nimmt daran Teil zum Wohle der im anvertrauten Schwächeren und Schutzbefohlenen? Die Verweigerung dessen wäre vor diesem Hintergrund vielmehr verwerflich, weil sie einem Nahestehende zu abstrakten Gunsten Fremder opfern würde!
                Handelt er nicht über das nötige Maß hinaus gewalttätig, ist er also nicht grausam? Tötet er, wenn nötig, und schon, wenn möglich? Denkt er auch für den Feind mit?

                Auf solche Fragen kommt es an, nicht die Welt zu einer irrealen Friedensutopie umzugestalten, wie sie nur der Phantasie instinktschwacher Letztmenschen, die sich ein Altenheim des Lebens wünschen, entspringen kann.

              2. @ derPate (zu Windeln)

                War heute in einem Drogeriemarkt. Entspannte Atmosphäre. Unterhaltung mit einigen Kunden. Es ging um Masken. Ein Kommentar von mir kam dann aber bei einer Frau ( Mitte 30, Typ: Birken- stock Schlappen, Häkelhemd) nicht gut an. Sie griff an. Ich zurück: Tragen Sie auch Windeln? Nee, wieso das denn? Na ja, woher wissen Sie denn, daß …
                … Bleiben Sie gesund. Ja, Sie auch.

            2. Ich bin auch kein Experte. Mir fällt es in dem ganzen Informationsexodus nur schwer, die Entscheidungen bzw Meinungen der Anderen adäquat zu beurteilen. Denn auf welcher Prämisse beruhen diese Schlussfolgerungen/Meinungen? Daher bin ich auch manchmal über einiger Ihrer Gedanken irritiert.

              Meine Eltern würde ich auch keinem Risiko aussetzen wollen. Aber jetzt sieht man sich nicht und streitet sogar noch über die Bewertung der Situation… Und die befinden sich in einer Angststarre… schlimm das alles ist.

            3. So sehe ich das auch, wir alle sind keine „Experten“, die Entfremdung in der Familie ist allerdings absolut erschreckend.

              Ich habe schon öfter erwähnt, daß ich weiblich bin, daher darf man da von Natur aus auch etwas „gefühlsbetonter“ sein 😉

              Meine Mutter (83) stand heute Mittag beim Kurzbesuch vor mir und sagte: „Ich würde dich ja gerne umarmen, aber ich weiß…“
              Da sah ich schon die große Not in der schlichten Armut an Nähe.
              Sie nimmt Rücksicht, denn mein Vater (87) ist schwerster Diabetiker seit 40 Jahren, hatte multiple Herz- und Schlaganfälle etc.
              Aber auch er sucht regelmäßig die Nähe und das Gespräch.
              Obwohl ich persönlich das Virus nur für vergleichbar mit einer schlimmen Grippe halte, zucke da automatisch zurück und suche das Weite um sie zu „schützen“(?).
              Wie sollen die alten Leutchen sich da fühlen?

              Dabei tue ich einfach mein Möglichstes, fahre einkaufen, besorge alles Notwendige und kümmere mich um alle sonstigen Belange. Im März, als die gesamte Lage noch unklar war, wurde jeder Yoghurt, jede Verpackung erstmal mit Tüchern desinfiziert, bevor ich die abgeliefert habe. Ich selbst habe alle persönlichen Kontakte gemieden, um ja nichts einzuschleppen.

              Irgendwann habe ich meine Mutter dabei erwischt, wie sie mit ihrem Einkaufswägelchen vom Supermarkt zurückkam…“Ach Kind, ich bin 84, und habe viele Grippen überstanden. So viel älter will ich auch nicht mehr werden…und wenn ich dann gar keine Freude und Kontakte mehr haben darf erst recht nicht.“

              Was dann richtig wütend macht, ist, wenn die eigene Schwester die Eltern dann behandelt als hätten sie die Pest. Kein persönlicher Kontakt, keine Nachfrage wie es denn so geht, keine Nachfrage ob sie etwas benötigen. Auch die Anrufe sind rar, so als könne sich das „Virus“ durch den Hörer quetschen.

              Irgendwie trennen sich da nicht nur „Regierungs-Gläubige“ von „Virus-Lebensgefahr-Ungläubigen“, sondern feste soziale Familienstrukturen werden in den Grundfesten erschüttert, intime Vertrauensverhältnisse erodieren.

              Daher sehe ich Corona als das Übelste, was die Dunklen je ausdachten.

              Nicht einmal die Pest im Mittelalter war derart schlimm, dort durften die Priester immerhin die letzte Beichte immer abnehmen… In Corona Zeiten und bei effektiver Sterberate wie jedes Jahr zur Grippesaison (die zudem schon längst vorüber ist!), bei weltweiten Zahlen, die einen winzigen Bruchteil von normalen Verkehrs-/oder Krebstoten ausmacht, ist das immer noch verboten (in diesem Bundesland).

              Man verzeihe mir die sehr persönlichen Schilderungen, jedoch sehe ich diese Entwicklung multipliziert in die Millionen Haushalte dieses Landes in der innersten Struktur der Familienbande als brandgefährlichste Entwicklung für die gesamte Zukunft der Gesellschaft.

              1. @ alligator79 @alle

                zum Umgang mit den älteren Menschen. Pragmatisch handeln. Wenn sie durch das mediale Trommelfeuer verängstigt sind, persönliche Begegnung meiden. Wenn sie der Meinung sind, ihr Leben zum größten Teil gelebt zu haben und irgendwann sowieso sterben, eigenen Standpunkt klären, dann fragen, ob sie einen Besuch wollen und danach handeln.
                Ist man selbst verängstigt, wegbleiben. Abwägen: negativer Einfluß der fehlenden körperlichen Nähe auf das Immunsystem – Einfluß der Angst vor Ansteckung auf dasselbe. Der eine muß alle Vorschriften penibel einhalten, gewinnt dadurch Sicherheit, der andere denkt selbst, wägt ab und agiert entsprechend. Insgesamt wurde und wird ein perfides Stück gespielt. Familien werden gespalten. Das ist radikal im Sinne von an die Wurzeln gehend. So was habe ich noch nicht erlebt.

                Zum Thema Experten: wen nehmen wir denn? Die sog. Virologen, die am Patienten tätigen Ärzte, die Epidemiologen oder etwa Versicherungsmathematiker und Juristen, die sog. Kollateralschäden und Haftungsfragen ausarbeiten und berechnen? Vielleicht hilft es, wenn man sich im Kopf klar macht, daß es keine einfache Lösung gibt.

        2. Exakt in der Lage befinde ich mich momentan mit meiner Tochter. Die hat die Großeltern seit letztem Jahr nicht gesehen und wünscht sich das aber (auch Freundinnen sieht sie erst seit letzter Woche wieder).
          Geplant war eigentlich, dass wir Pfingsten zu ihnen fahren…
          Wie soll das weitergehen?
          …zumal alle in meiner Familie, wirklich ausnahmslos alle ausser einem Neffen, der Mainstream Meinung zum Virus sind….
          Es gab fast schon Streit weil die komplett resistent sind bezogen auf Überlegungen und Zweifel, die sagen genau das auf was ihnen durch die Monopolmedien auf die Festplatte gespielt wurde.
          Bitter….

          1. Schliemanns
            19. Mai 2020 um 12:02 Uhr

            Da kannst du nix machen und musst warten bis die wahrheit im TV kommt.
            Ich habe das gleiche problem mit meiner restfamilie.
            Oma ist die nacht mit 99 jahren friedlich eingeschlafen, aber bei dem ganzen maskenball (flieger etc.) und abstandsirrsinn, fliege ich nicht nach wien zur beerdigung am zentralfriedhof.

      2. Ich kann irgendwie nicht dran glauben, dass man sich um die Alten und (langfristig oder dauerhaft) Kranken was sch..ßt, wenn man so mal ansieht, wie man Personal und Mittel verdünnt, Warnungen verpennt hat.

        Was da die Medien runterleiern ist nur billiges Make up,
        weil „Rücksichtnahme auf Schwache“ für die Mehrheit vom Wahlvieh verständlich und irgendwie nachvollziehbar ist.

        Also nur Geschwafel der Parteidiener und Staatsmedien, um das Ohr der Bürger an sich zu reißen und dessen Mund zum Schweigen zu bringen. Meinungsmache und Meinungskontrolle.

        Wer kontrolliert überhaupt, „wer“ und mit „was“ und für „wieviel“ Helfer-Organisationen jetzt plötzlich einspringen?

        1. @M.E.

          Das einzige was nicht leer blieb während der Pandemie waren/sind die Pflege- Alters-Heime – die wurden schlicht und einfach sich selbst überlassen, DORT sind die meisten Menschen gestorben, DORT hätte man klotzen statt kleckern sollen. Aber eben, es ging zu keiner Sekunde um solche Dinge, sondern um maximale ANGSTMACHE und KONTROLLE !

          Im Herbst wird sich derselbe Irrsinn logischerweise wiederholen (auch um die neuen ‚Apps‘ zu testen) mit kleinen Anpassungen solange bis es Alltag wird und das Tiefenbewusstsein rekonfiguriert ist (die Diktatur zu akzeptieren) – parallel dazu und nach und nach werden dann Schritt für Schritt die anderen Nettigkeiten ausgepackt werden….Greta hat es ja angesagt ! Die Pläne liegen fix fertig in den Schubladen inklusive zentraler Infrastruktur, hiess mal Green-Deal kann aber auch ganz anders heissen z.b. Rettungsplan für die Wirtschaft….

          Man muss verstehen für diese Leute gibt es nur eine Richtung vorwärts ! Geht es z.b. zur Zeit in den USA nicht, dann eben in Europa, in Lateinamerika und sonstiger Peripherie.

    3. Dazu passend mein folgendes, schon etwas älteres Gedankenspiel:

      Kommunismus und Kapitalismus sind gewissermaßen spiegelbildlich zueinander.
      Beide sind materialistische Weltanschauungen und gegen die gewachsene Kultur gerichtet, welche sie nach und nach zersetzen. Auf dieser Ebene arbeiten wiederum beide gegeneinander. Vereinfacht gilt folgendes: Der Kapitalismus ist die Machtausübung einer reichen Oberschicht mittels angehäufter Materie (Kapital) über die Masse. Der Kommunismus ist die (gedachte) Machtausübung der Masse über sich selbst durch Gleichverteilung.

      Als der Kommunismus, bzw. Sozialismus zusammenbrach, versuchten seine Betreiber widersinniger Weise, das System zu retten, in dem sie Charakteristika des Gegners übernahmen. Durch Perestroika und Glasnost wurde eine Demokratisierung und Entzentralisierung der Wirtschaft eingeleitet, die fortan eine gewisse Entscheidungsfreiheit hatte.
      Damit wurde 1986 begonnen. 1991, fünf Jahre später, wurde die Sowjetunion aufgelöst. Davor kam es zu immer größeren Turbulenzen, wie etwa der Öffnung des eisernen Vorhanges.

      Was wir jetzt erleben und was auch die wesentliche Folge der gegenwärtigen Konferenz sein wird, ist eine teilweise Verstaatlichung der Wirtschaft. Damit werden Elemente des seit rund 20 Jahren scheintoten Sozialismus eingeführt. Tatsächlich werden bereits Banken unter staatlichen Einfluß gebracht, in dem die Staaten Bankenanteile und Kredite aufkaufen, bzw. Garantien aussprechen. Ebenso ist von einer Verstaatlichung von angeschlagenen Industrien die Rede.

  26. Infos zu Quarantäne (RU)

    Ich habe erfahren, dass die Erlaubnis zur Arbeit zu fahren, für Ärzte bis Ende Juni verlängert wurde.
    Das bedeutet, dass die Quarantäne in Russland ziemlich sicher bis Ende Juni durchgezogen wird.
    Offiziell aber bis Ende Mai.

    Gestern wurde noch darüber gesprochen, dass man die Quarantäne lockern könne.
    Heute wird wieder berichtet, es gebe mehr Angesteckte.
    Also ein Affentheater vom feinsten.

    Bei uns ist Maskenpflicht. Ich bin in den ÖV’s Zug und Bus ohne Maske gefahren. Hat niemand reagiert, obwohl praktisch alle Masken tragen. Ich blicke hier nicht wirklich durch. Da wird immer von Straf da und Straf dort gesprochen und in der Realität passiert nichts.
    Handschuhpflicht ist ja auch im Laden und ÖV’s.
    Dort schätz ich, dass das ca. 50-60% einhalten.
    Ist jedoch auch tagesabhängig.

    Lustig dabei finde ich, dass man dann draußen vor dem Laden sieht, wie Menschen mit Gummihandschuhen verschiedene Sachen anfassen und essen.
    Dann frage ich mich, wo ist der Unterschied mit oder ohne Handschuhe?

    Hab ihr gewusst, dass die Deutschen auf Russisch Nemzi genannt werden? (Das Land aber Germania)
    Das Wort bedeutete ursprünglich so etwas wie «Die Stummen», was für alle Ausländer verwendet wurde, aber nur bei den Deutschen hängen blieb.

    Njemoj (Nicht Sprechender)

    Finde ich interessant und dass das Wort nicht bei den Italiener hängen blieb, ist irgenwie auch logisch.

    1. @Kris11

      Vielen Dank für ihre Impressionen ! Das ist immer wertvoll !

      Zur Art und Weise wie in der RU die ‚Pandemie‘ gehandhabt wird, hört und sieht man da viel von Putin (so im Sinn: mehr als sonst, normal oder von dem hört man eh nix) ?

      Ich frage weil es da ein Szenario geben könnte nach der ‚Pandemie‘ eine weitere Säuberungswelle durchzuführen, es ist ja klar dass die letzte nur ein Anfang sein kann. Jetzt wird Top-Down (wie es sein sollte) weitergemacht und am Ende die ‚Oligarchen‘ in üppige, aber bemessene ‚Pension‘ geschickt.

      1. HDan

        Erst jetzt Zeit gefunden für eine Antwort.

        Doch, doch Putin spricht ab und zu am TV.
        Er spricht zum Volk und manchmal sieht man ihn, wie letzthin, wie er mit seinen Ministern, Gubernatoren (usw.) über Live-Schaltung schimpft, weil ihre „Bezirke“ die Anweisungen nicht korrekt umsetzt haben.

        Also etwas ganz anderes – sozusagen Full-Kontakt – und nicht dieses elende Geseiere wie z.B. bei der Raute.

        Ich versteh noch zu schlecht Russisch um alles einordnen zu können. Ich halte mich sowieso zurück mit Kritik an Russland. Nicht weil ich nicht kritisieren könnte, sondern weil ich ein Gast in diesem Land bin und das Land den Russen gehört.

        Mein Eindruck, der aber komplett falsch sein kann:

        Es gibt eine starke wertewesten Fraktion und auch eine starke Patrioten Fraktion.

        Die wertewesten Fraktion erkenne ich am TV-Programm. Auf vielen Sendern kommt der gleiche Müll, wie im wertewesten. Big brother Schwachsinn (Dom), schwachsinnige ww Werbeblöcke, «moderne» ww Musikclips, welche man sich nicht antun sollte, weil man (wenigstens ich) davon Hirnlähmung bekommt, usw.
        Also ein grosser Teil des wertewesten Hirnwäscheprogramms.

        Mir kommt es so vor, als wenn die wertewesten Werte versuchen, wie ein Krebsgeschwür, sich durch den Organismus zu arbeiten. (Ich habe immer wieder einen Aha Effekt – Das kenne ich doch schon von irgendwoher.)

        Kurz gesagt: «Alte Welt» trifft auf «neue welt», überall.
        Wo genau, dazwischen Herr Putin tanzt (und die Russen), ist für mich nicht wirklich ersichtlich.

        Ich glaube nicht, dass es schlussendlich an Putin liegen wird, sondern an den Russen selbst, ob sich die alten Werte durchsetzen oder nicht.

        Dass der Präsident zwischen den Oligarchen aufräumen kann oder will, glaube ich persönlich nicht mehr. Vielleicht pickt er sich mal einen heraus, welcher zu sehr über über die Stränge schlägt. Der Präsident untersteht scheinbar auch Sachzwängen und kann nicht so, wie er es gerne hätte.

  27. Korrigierte Version, bitte diese nutzen. Danke!

    Bild und andere dt. Systemmedien titeln: Ex-WHO Direktor behauptet „Coronavirus verschwindet, noch bevor wir einen Impfstoff haben.“

    Das Thema Impfstoff halte ich generell für eine Nebelkerze. Es wird keinen Impfstoff geben, da können Kritiker und Befürworter ewig warten. Der Impfstoff gehört zum Theater dazu. Wenn die dt. Medien nun solche Schlagzeilen raushauen, wird scheinbar ein neues Kapitel im Theater aufgeschlagen. Ab Mitte Juni soll die weltweite Reisewarnung aufgehoben werden, der Tourismus läuft an und die Airlines machen ihre Flieger wieder klar. Schneller als gedacht und als die Leute es wahrhaben wollen wird das Theater vorbei sein. Ich gehe davon aus, dass die Kontaktsperre auch nicht mehr verlängert wird und wir nach den Sommerferien wieder „normale“ Zustände haben.

    Warum nun obiges Zitat? Am Impfstoff hing doch scheinbar Gedeih und Verderb in den letzten Wochen. Die Menschen sind aber so in Panik versetzt, dass sie nicht damit umgehen können wie schnell wir nun wieder zurück zum Tagesgeschäft gehen. Dann sagen wir ihnen einfach „schwups, Virus ist weg, nun brauchen wir auch keinen Impfstoff mehr“, um die eingetrichterte Gefahr zu bannen.

    Was immer im Hintergrund geschehen sein mag, das Thema ist entweder erledigt oder geht in eine nächste Phase. Covid-19 scheint nun aber seine Schuldigkeit getan zu haben.

    1. @Holgersson
      Ich würde mir sehr wünschen, das Sie Recht haben, befürchte jedoch ein alternatives Szenario.

      Beobachten Sie dazu nur einige wichtige Handlungssträge:
      1. Die Veränderung hin zu einer multipolaren Welt mit Entflechtung der Großkonzerne und Oligarchen von alten Strukturen. Damit einhergehend der Aufstieg Chinas, die Konsolidierung der RF als Ruhepol sowie den Verfall der EU, der usppa und der City of London.

      2. Das Finanzsystem, welches sich bereits in 2019 im akuten Zusammenbruch befand. (Zitat Dirk Müller in einem Video von Ende März: „Das etwas großes im Busch ist, war bereits im Herbst 2019 klar. Als sich die großen Investoren von den Märkten zurückzogen, da klingelten die Alarmglocken…“).

      Ein deutliches Signal dafür, daß der Zusammenbruch bereits 2019 in vollem Gange war, zeigt auch deutlich die inoffizielle Statistik von Egon Kreutzer, welche von ihm seit September 2019 geführt wird. Bis zum Lockdown waren seither für mehr als 245.000 Stellen in D bereits zum Abbau/Streichung angekündigt.
      Auch einige Automobilkonzerne standen bereits im Q3 bei den Arbeitsämtern zur Anmeldung von Kurzarbeit auf der Matte.

      3. Ein weiterer, wichtiger Zusammenhang: am Donnerstag 12.03.2020 kam es zu einem Börsencrash, der sich mit dem von 2008 messen konnte. Am Montag nach dem Wochenende, am 16.03.2020 wurde der Lockdown (in Bayern als Vorreiter) ausgerufen.
      Der Crash wurde durch hysterische Corona Meldungen in den Medien „überkleistert“ und war faktisch nur eine Randnotiz.

      4. Selbst dem mathematisch Schwächsten wurde durch die drastischen Maßnahmen in den letzten Wochen klar gemacht, daß die Realwirtschaft – trotz widersprüchlich steigender steigender Aktienkurse – NUR durch Corona „niedergeknüppelt“ wurde. (Real nicht betroffen sind einige Sparten wie Pharma und Rüstung.
      Randinformation: Airbus schiebt derzeit im Rüstungsbereich sogar horrende Überstunden. Ist dies kein Alarmsignal?)

      5. Die WHO hat erst heute für Herbst 2020 eine zweite Welle angekündigt. Eine sehr sichere Prognose, denn jährlich beginnt um KW 42 die Grippesaison. In der Flut der üblichen Viren wird sich sicher auch ein mutiertes Covid 2020 finden.

      Die Matrix für das kommende Szenario ist inzwischen fixiert und braucht in einigen Bereichen keine Glaskugel mehr – es sei denn es geschieht Einschneidendes in der Geopolitik.

      Meine persönliche Einschätzung:
      Der Verfall und Streit in der EU setzt sich im Laufe des Sommers mit stärkeren Verwerfungen fort.

      Im Herbst 2020 kurz vor/um die Wahlen in den usppa wird es zu einem weiteren Börsencrash mit bis zu 80–90% Verlusten kommen.

      Um diesen Termin wäre ein weiterer Lockdown logisch.

      Banken- und Versicherungspleiten würden kurz darauf folgen – und die Menschen könnten – handlungsunfähig – nur dabei zusehen können wie ihre Ersparnisse, Versicherungen, Altersvorsorge und Immobilienwerte sich in Luft auflösen.

      Ironischerweise werden viele sogar Verständnis für die eigene Entrechtung und Enteignung aufbringen, da es ja um eine wiederaufflammende Pandemie handelt.

      Ich hoffe nur, daß es nicht wie in der Vergangenheit zu einem Krieg kommt.

      Qui bono?
      Da fallen mir einige ein. An vorderster Front das 1%, welches seine maroden Banken und Firmen sowie die alten Schulden auf einen Schlag los wird (zu Lasten der Völker) – und gleichzeitig mit wenig Aufwand aussichtsreiche Unternehmen zum Dumpingpreis einkaufen kann.
      Die Wetten dazu sind bestimmt heute schon im Markt platziert. Ein einfaches Spiel, wenn man den Termin (WHO) im Vorfeld kennt.

      Daneben lassen sich für die Politik viele Maßnahmen ohne nennenswerten Widerstand umsetzen…

      1. Danke für Ihren Beitrag alligator79! Dass wir noch einige Überraschungen erleben werden, davon gehe ich auch aus. Nur bin ich der Meinung, dass Covid-19 relativ bald verschwinden wird. Existent wird es nur noch als Verursacher der hässlichen Überraschungen der nächsten Zeit sein. Und da man den Menschen das Thema so dermaßen ins Hirn gebrannt hat, wird die Akzeptanz des Bösewichts sehr, sehr groß sein. Ein Großteil meiner Gesprächspartner der letzten Tage ist dermaßen verängstigt und verunsichert, dass ich mich schon fragen muss, was mit den Leuten passiert ist. Sind die ferngesteuert? Hat man denen ins Gehirn gesch*****??? Ist es das wochenlange mediale Dauerfeuer, dass diesen Menschen den Verstand geraubt hat? Soll es vielleicht so sein?

        1. Sehr geehrte/r Holgersson, nach ihrem Sieg über die UdSSR, haben sie als erstes, ihren Brutal Faschismus, wieder eingeführt. Um IHRE Herden kontrolieren und Steuern zu können,müssen SIE sie in Duldungsstarre versetzen und halten, darum müssen SIE ihre Herden, mit Schock and Awe, in Duldungsstarre halten und darum werden die Schocks, IHREN Herden, wohl dosiert verabreicht.

  28. @Russophilis, @Foristen,

    zum sog. COVID 19: Bei gefertigtem Lebewesen, etwa Klonschaf Dolly, traten vermehrt untypische Erkrankungen auf. Die geklonten Tiere waren nicht so stark wie die normal gezeugten. Diese Anfangsschwierigkeiten sollen mittlerweile überwunden sein. Ich halte es übertragen auf Corona für möglich, daß im Labor erzeugte Viren und Bakterien schwächer sind als „normale“ bzw. es mit jeder Vermehrung werden. Und daß die Erkrankungen bei Asiaten anders verlaufen als bei Europäern/Kaukasiern.

    Zum Finanzsystem: Im November 2005 ließ die FED verlauten, daß ab 23. März 2006 die Geldmenge M3 nicht mehr veröffentlicht wird (https://www.federalreserve.gov/releases/h6/discm3.htm). So was kannte man von Staaten, die was zu verschleiern hatten. Damals erkletterte der Goldpreis neue Höhen. Danach wurden immer wieder neue Kaninchen aus dem Hut gezaubert, um das System am Laufen zu halten. Ein Finanzkrieg fand und findet statt. Wir sind Zeitzeugen mit begrenztem Einblick wie bei der Krönung (Corona), was die Nerven und das Immunsystem strapaziert. Ich wünsche allen ein starkes Immunsystem bzw. die Möglichkeit, es zu trainieren.

    1. Geht’s noch?
      Wenn es nach diesen völlig durchgeknallten Typen geht, haben wir ab jetzt tatsächlich eine „neue Normalität“.
      Dem Virus wird einfach eine Todesrate und Gefährlichkeit attestiert, die völlig überzogen ist. Zahlen und Daten werden hingezogen wie man es braucht und ab jetzt bleibt nur noch Überwachungsapp, Coronastasi, Mund-Nasenschutz, Distanzierung usw…
      DIE sind völlig krank im Kopf die solche Texte und „Studien“ fertigen.

      1. @Schliemanns, Sie sind der Meinung, daß es eine weltweite Verschwörung aller Regierungen in Sachen Coroma gegen die eigene Bevölkerung gibt, an der sich die Achse des Widerstands, Cuba, Venezuela, Iran, China, Rußland und andere beteiligen? Die westlichen Werte sind nicht kompatibel im Kampf gegen eine Pandemie. Zentralistisch geführte asiatische Staaten, ob kommunistisch oder kapitalistisch haben bewiesen, diese Pandemie in den Griff zu bekommen. Die asiatische Bevölkerung vertraut ihrer Regierung mit den Maßnahmen, die zum Schutz der Bevölkerung erlassen wurden (ich habe bis Anfang März in Südostasien gelebt). Ob es sich um eine Fake Pandemie oder um eine echte Pandemie handelt, kann ich im Moment nicht beurteilen. Letztendlich zeigt es uns die Grenzen der westlichen Wertegemeinschaft auf und unsere Limitierung als westliche individualistische Gemeinschaft in einem evolutionären Prozeß.

        1. @ Nionde

          Das Problem des Wertewestens sind schlicht inkompetente Politster und schlechte Verwaltung.
          Dazu muss man sich nur die Ereignis-Kette der Infektions-Ausbrüche ansehen:
          – Anfang März – Ausbruch in Bergamo (Norditalien): Am 07.03. weis die italienische Regierung nicht mehr aus noch ein und verkündet Notstands-Maßnahmen.
          – Zweite Märzwoche: Ausbrüche in Spanien häufen sich: Das osteuropäische Pflege-Personal von Pensions-Heimen beginnt wegzulaufen. Am 15.03. erklärt die spanische Regierung den Notstand.
          – Zweite Märzwoche: Ausbruch in Ischgl und schreckliche Nachrichten aus Norditalien: Die österreichische Regierung erklärt am 15.03. den Notbetrieb.
          – Söder wird es mittlerweile himmelangst: Am 16.03. erklärt der bayrische Ministerpräsident für Bayern den Katastrophenfall.
          Am gleichen Tag verständigen sich Bundes- und Landesregierung(en) auf die Schließung des Einzelhandels ab 17.03. Ab 20.03. wurden auch Gastronomie, Friseur-Geschäfte usw. geschlossen.

          Das alles waren panische Reaktionen aufgrund von Ereignissen anderswo, ohne die spezifische eigene Lage und die gesellschaftlichen Ressourcen zur Epidemie-Abwehr zu würdigen. Tatsächlich trat hier in Deutschland am 12. März eine Wende im Infektions-Geschehen ein, die niemand „da oben“ mitbekam, weil einfach kein tag- und stunden-genaues Meldesystem für Infektionen etabliert worden war. Man „kämpfte“ mit „Melde-Verzügen“ von drei bis vier Tagen und hatte aufgrund der Fallstatistik nur den Infektionsverlauf von ca. zwei Wochen zuvor vor Augen. Folglich waren die hektischen Entscheider mit Blindheit geschlagen.
          Und heute ist das nicht viel besser!
          Die hatten für Deutschland tatsächlich ein „himmlische Angebot“ und haben es glatt vermasselt!

          1. @ HPB

            Lassen Sie die Zahlen weg!

            Das Ding hätte man, Dank Medien, LOCKER auf mehrere Arten spielen können:

            1. wie gehabt (mit Panik) oder
            2. genau das Gegenteil (medial Corona als „weitaus weniger schlimm, als jede Grippe“ darstellen) oder
            3. Corona ist zwar schlimm, aber mit den richtigen Maßnahmen, kann es besiegt werden (was China machte, wollte eigentlich der wertewesten „vorzeigen“)

            ALLE Varianten gehen, mit der dementsprechenden Beschallung, sowas von locker durch! Das ist kein Problem.

            Was faszinierend war, dass sie, die Sprechpuppen, allesamt von einen Tag auf den anderen genau das Gegenteil des Vortags behaupteten (Ö, D … aber auch Serbien, wo mir das besonders auffiel).

            Es sieht so aus, als wurde Varianten 2 durch Variante 1 ersetzt … natürlich den „Ober-Vasallen“ angeordnet … und der Rest Europas ist mit geschwommen. Was bleib auch anderes übrig?

            Hat nun China gesagt: „So geht es nicht weiter! Da spielen wir nicht mehr mit! Wir gehen JETZT nicht einfach zur Tagesordnung über!“ (s. im wertewesten fehlende Schutzbekleidung, Masken etc.), dann musste umgeschwenkt werden.

            Wäre der wertewesten bei Variante 2 (Corona einfach wegdrücken) geblieben, wäre die Abhängigkeit von China noch mehr aufgefallen, weil viele Unternehmen im wertewesten AUF JEDEN FALL stehen geblieben wären.

            Natürlich war von Haus aus Variante 3 geplant gewesen. Man hat damit gerechnet, dass China „das Problem“ einfach wegdrücken wird, um den wirtschaftlichen Schaden gering zu halten (woraus später der Strick gedreht worden wäre …). In der Perzeption hätte man nicht den gesamten wertewesten zugedreht, sondern nur einzelne Gebiete oder entsprechende Geschäftszweige, wie Fliegen/Tourismus … um es später China anzuhängen. Man hätte behaupten können: „Hätte China nicht vertuscht, wäre der enorme Schaden nicht entstanden!“ FERTIG! Hier hätte China dann nicht mehr gegensteuern können (z.B. keine Waren aufgrund ungerechtfertigter Anschuldigungen liefern), weil das vom wertewesten wieder als „Beweis gegen China“ genutzt worden wäre. Die Spin-Spirale hätte sich wunderschön gedreht!

            Dem Publikum wäre erzählt worden: China ist an allem Schuld! Wir müssen jetzt umstrukturieren, damit wir von „dem Teufel“ nicht mehr so abhängig sind! usw. usf.

            Ich nehme an, der wertewesten wollte: 1. Corona nutzen (sprich: China schaden) … dann 2. (als China das Virus erfolgreich bekämpfte) Corona wegdrücken … und landete letztlich (als China schließlich nicht mehr mitspielen wollte) bei: 3. Corona ist ein Todesvirus!

            Wie gesagt: WARUM ist von heute auf morgen von einem ins andere Extrem umgeschwenkt worden?

            1. Sehr geehrter sloga, diese halb fertige Biowaffe, war für alle Regierungen der Welt, erst mal völlig Unberechenbar.
              Als ihre Verwalter der BRD, die Anweissung bekam, mann wolle sich das Virus, in der freien Wildbahn mal näher ansehen, musste unbedingt alles Offen bleiben für den Virus, Karneval ezt., damit sich das Virus, erst mal in der Bevölkerung verbreiten konnte. Erst danach konnte man den Testlauf, für eine Brave New World starten. So haben SIE, perfekt improvisiert das beste für sich draus gemacht.

              1. @ Felix Klinkenberg

                War sie tatsächlich halbfertig, Hr. Felix?

                Wenn die Waffe im Durchschnitt … keine Ahnung … Menschen im Alter von um die 80 Jahren erwischt, dann ist sie doch relativ harmlos. Motto: alte Menschen sterben halt. Was wäre gewesen, wenn sie Jugendliche oder gar Kleinkinder reihenweise mitgenommen hätte? Die Panik wäre eine ganz andere … kaum zu kontrollierende.

                Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Experten des Genres gewusst haben, wie sich das Virus entwickeln wird bzw. was es anrichten kann (natürlich plus/minus).

                Der Weg ist ebenfalls hoch interessant:
                1. China (Wuhan mit Forschungseinrichtung)
                2. Iran
                3. Noritalien (mit seinen zig-tausenden chin. Textilarbeitern)

                Weg und (relative) Harmlosigkeit sind doch bemerkenswert.

                Was ist uns von der letzten großen Grippewelle, die von den Zahlen her weitaus mehr Tote forderte als Corona, im Gedächtnis geblieben? NICHTS! Weil darüber kaum berichtet wurde; bzw. nicht in dem reißerischen Ton. Wäre sie aktuell nicht öfters in Bezug zu Corona erwähnt worden, wäre sie an mir völlig vorübergegangen … was sie letztlich damals auch ist.

                Fakt ist: Sie können uns alles erzählen!
                Wären die Corona-Zahlen doppelt so hoch, wie aktuell angegeben, könnten sie immer noch behaupten: „Was macht Ihr Euch ins Hemd, Ihr Schafe! Ist ja halb so schlimm wie die letzte große Grippewelle!“
                Andererseits könnten sie bei halb so vielen Opfern, wie aktuell angegeben, ebenfalls meinen: „WIR werden alle sterben!“

                In beiden Fällen würde ihnen die ÜBERWIEGENDE Mehrheit immer noch zustimmen …

        2. Sehr geehrte/r Nionde, nach der Katastrophe in Fort Deterig, haben SIE, die günstige Gelegenheit genutzt und erst mal nur Improvisiert. 300 NICHT Atleten zu den Militär Games, nach Wuhan geschickt.
          Alle Regierungen der Welt wussten natürlich bescheid, da ist was völlig Unberechenbares unterwegs.
          China konnte nicht öffendlich den Biowaffen Angriff, des US Imperium bekannt geben, denn dann hätten sie ja, augenblicklich die Großstädte der USA, in Atomare Wüsten verwandel MÜSSEN.

        3. Nionde, „Sie sind der Meinung, daß es eine weltweite Verschwörung aller Regierungen in Sachen Coroma gegen die eigene Bevölkerung gibt, an der sich die Achse des Widerstands, Cuba, Venezuela, Iran, China, Rußland und andere beteiligen?“
          Das haben Sie gesagt. Ich habe das in meinem Kommentar noch nicht mal angedeutet.
          Ich finde es irritierend, wenn es für einen Menschen nur zwei Möglichkeiten gibt;
          Möglichkeit Nr1: Monopolmedien- und Regimelinie folgen.
          Möglichkeit Nr2: alle die sich diesem Dogma nicht anschließen sind Menschen die an eine Weltverschwörung der Regierungen gegen die eigenen Völker glauben.
          Der Text den Sie verlinkten ist sehr willkürlich. Grippetoten wurde da hingebogen wie die es gerade brauchen (die rechnen runter auf wenige Tausend, Weltweit, pro Jahr, um dann die Coronazahlen -extrem aufgeblasen- gegenüber zu stellen).
          Ich hätte da schon aufhören können den (extrem langen) Text zu lesen, habe aber bis knapp zur Hälfte weiter gelesen. Es kam nichts grundlegend anderes, außer weiter die extrem exklusive Gefährlichkeit von Corona an die Wand zu malen.
          Ich sehe das anders. In meiner Stadt und auch in ganz Deutschland starben die Menschen eben NICHT wie die Fliegen. Bekannte, Familie und Kollegen waren nicht nennenswert öfter krank als sonst auch. Meiner Meinung nach ist da im Grunde genommen nichts.
          Kann sein, dass dieses Corona schon Jahre auf der Welt zirkuliert, nur dass die jetzt eben ein pcr entwickelt haben (ein sehr fragwürdiges) und riesen Panik schüren.

      2. @Schliemanns

        Ja totaler Müll ! Bei uns in der CH wird zur Zeit gemäss Epidemiegesetz (Im Jahr 2017 vom Volk sehr dummerweise angenommen !!) gefuhrwerkt, das läuft maximal 6 Monate, wenn dann kein Gesetz vorliegt müssen alle Anordnungen die im Rahmen des erst genannten erlassen wurden zurückgenommen werden.
        Der Bundesrat hat jetzt ein Gesetzespaket geschnürt dass im Juni durch das Parlament verabschiedet werden soll, DANN werden die Anordnungen permanentes Gesetz !!!
        Es wird spannend sein zu sehen wie unsere ‚Repräsentanten‘ sich verhalten werden, ich tippe auf Annahme. Dann wird sich zeigen ob die SVP (stärkste Partei, und schwarzes Schaf der CH) Mumm hat oder wirklich nur ein System-Waschlappen ist, in letzterem Fall wird’s haarig werden dann werden viele aufwachen die jetzt noch hoffen !

        In Deutschland zeigt sich ja auch immer klarer dass die AfD rasend schnell zur Schein-Alternative umfunktioniert wird. Links und Rechts stehen dann beide im Regen, und vielleicht geht ja dann ein Licht auf, es sind ja diese Gruppen die einzigen Teile die man noch mit sowas wie Intelligenz in Zusammenhang bringen könnte !

    1. Eine gute Nachricht.

      Der Donbass gehörte mal zu Russland (so meine Info) Warum es der Ukraine zugeschlagen wurde, finde ich aktuell nicht im www.

      1. Sehr geehrte/r M.E., nach der Bedingungslosen Kapitulation der UdSSR, machte sich der Sieger, das US Imperium genüsslich daran Sie auseinander zu pflücken und nach belieben, kraft ihrer Macht, neue Staaten aus der Taufe zu heben, eine dieser US Kunstschöpfung, die Ukraine und das in der nachfolge, des dritten Reichs. Die aus gefühlsdusselei leben gelassenen, Mitglieder der SS Division Galitzien und deren Nachkommen, wurden wärend des kalten Krieg, gegen die UdSSR, vom US Imperium gesponsort und die Weihestätte für Stefan Bandera installierte das Imperium, in der Hauptstadt der Bewegung München und die regelmäßigen Pilgerfahrten, der NAZIs aus der UdSSR, wurden von ihnen Organisiert, wie auch die Kampfausbildung, in den USA oder bei ihren NATO Vasallen.
        OHNE das die UdSSR, das geringste dagegen unternommen hätte.

  29. @Russophilus
    Wie soeben gelesen feuert die Trump Regierung eine neue scharfe Salve auf Huawei ab…zu genau dem Thema Speicherchips welches Sie in ihrer Einleitung ansprachen. Das ganze klingt ja äußerst bedrohlich für Huawei….ihre Meinung dazu interessiert mich brennend…

    1. Das wird Huawei nur ankratzen aber keinen ernsthaften Schaden bewirken. Für die amis allerdings wird es sich als ein Schritt zum wirtschaftlichen Selbstmord erweisen. Und, nicht vergessen: Wie ich schon früher schrieb, war die nahezu vollständige Beherrschung des IT Segments eine wenig beachtete aber äusserst wichtige Macht-Basis der amis – die werden sie verlieren, besonders nachdem sie die Chinesen (die ohnehin schon sehr gereizt sind, was die amis angeht) nun noch weiter terrorisieren.

    1. Das hat Hr. Röper gut aufbereitet und wer blauäugig genug war zu glauben, ukrostan sei damals von irgendetwas befreit und endlich „demokratisch“ geworden, der kann mit diesem Artikel Augen und Geist auswaschen.

      Aber – und meiner Ansicht nach noch viel wichtiger: Wollen, ja können, wir wirklich glauben, der selbe Hegemon habe unser Land betreffend, das ja immerhin völlig und komplett unterworfen war und ist als Besatzungszone, anständiger gehandelt? Wollen und können wir wirklich glauben, merkel und steymeyer seien irgend besser und weniger kriminell als ratseniuk oder porkoschenko?

      1. @Russophilus,

        haben Sie denn evtl. einen Tip für mich, wer bei den Präsidentschaftswahlen gegen Trump antreten wird?

        Dieses senile Stück Korruption wird aus „gesundheitlichen Gründen“ (nachdem Sanders erfolgreich aus dem Rennen genommen wurde) – und nach dieser Geschichte sowieso – seine Kandidatur aufgeben müssen.

        Die dämonokratische Partei hat dann das Recht einen Kandidaten zu bestimmen.

        Können Sie u.U. auch etwas zu den „Tonbändern“ sagen? Es heißt immer „die Stimme, die Porkoschenko/Sleepy Joe ähnelt“. Das müsste man doch sicherlich gerichtstauglich untersuchen lassen können, so wie eine Unterschrift oder einen Fingerabdruck?

        1. Nein, habe ich nicht. hitlary clinton scheint natürlich nahe zu liegen, ist aber mAn 1) zu offensichtlich und 2) nicht tragbar. Wenn ich mich jemanden nennen müsste, dann wohl michelle, die Frau(?) des kenianers.

          Zu den Tonbändern: Solche Tricks („jemand, dessen Stimme klingt wie die von X“) wendet man üblicherweise an, wenn man Beweise entweder nicht hat oder (noch) nicht offenlegen will und/oder als „Verhandlungs-Chip“ (wenn gewisse (erwünschte) Bedingungen eintreten, dann wird es keine Beweise geben, andernfalls …).
          Eine Untersuchung ist maN nicht nötig. Es ist absolut offensichtlich, dass da porkoschenko und joe „the crook“ biden telefonieren.

          1. @Russophilus,

            vielen lieben Dank mal wieder für Ihre aufklärenden Worte zu den Tonbändern.

            Michelle Obomba? Das wäre genial. Sie hat alles was die Massen lieben! Sie ist:

            1.) Schwarz
            2.) eine Frau
            3.) ein Verfechter des „Rechts“ und alles „Guten“ im Gegensatz zu Trump.

            Wird sie Kandidatin sollte man ihr schon mal den Friedensnobelpreis verleihen. Als Notre Dame brannte habe ich sie lächeln sehen (mit einem „Burning“ Halskettchen).

            Also die ist wirklich perfekt, wie Hitlary nur „in süß“.

            Das könnte tatsächlich funktionieren, wenn Trump mit Corona & Chinesen alles falsch macht und ansonsten keine/schlechte Pfeile mehr im Köcher hätte.

            1. Erstens: Ist das wirklich eine Frau?
              Zweitens: Ich bezweifle, dass die kommenden ami Wahlen den üblichen Mechanismen unterliegen. U.a. werden die „demokraten“ bis dahin so brutal als korrupte Verbrecher-Bande entlarvt und vorgeführt worden sein (und oder im Gefängnis), dass niemand mit einem „demokraten“ ticket eine Chance haben wird.

    2. Ja. Ich habe das vor Wochen hier geschrieben. Gut, dass es endlich veröffentlicht wurde … war aber klar; kurz vor den Wahlen.

      biden sen. soll während seines Besuches in Kiew gesagt: „ICH fliege erst wieder weg, wenn Schokin weg ist!“

  30. @sloga
    ich kann mich gut an Ihren Kommentar erinnern.
    Was nur sehr interessant an der Geschichte ist: offensichtlich wurde die Aufdeckung des Skandals auch von langer Hand vorbereitet – und wahrscheinlich exakt terminiert . 😉
    Guliani, Banon, und sogar das undurchsichtige Schlachtschiff Pomeo etc, die waren doch alle auf Stippvisite da…
    Die mysteriösen „investigativen Jourmalisten“ haben wohl einen dienstlichen Hintergrund und sind in ihrer Identität wahrscheinlich ein weiteres Ass im Spiel.
    Um die Geschichte in den usppa juristisch sauber bearbeiten zu können müssen
    1. wasserdichte Weisungen von höchster Stelle vorliegen
    2. deren hohe Integrität zweifelsfrei und wasserdicht sein
    3. es darf sich keinerlei Makel, nicht einmal ein Staubkorn in deren Lebenslauf zu finden lassen

    Daher gehe ich davon aus, das wir demnächst in den usppa diverse interessante Entwicklungen beobachten werden.

  31. Wir leben in spannenden Zeiten, momentan geschehen die Ereignisse Schlag auf Schlag. So hat ET heute den Wortlaut des Briefes von Trump an die WHO veröffentlicht (ET= das Mediengeschütz gegen China, Das Dokument wurde wohl wegen der vielen Vorwürfe gegen China veröffentlicht)

    https://www.epochtimes.de/politik/welt/30-tage-ultimatum-trump-listet-14-vergehen-der-who-auf-originaler-wortlaut-a3244539.html

    Trump setzte die Zahlungen aus, droht darin mit Kündigung der Mitgliedschaft und verlangt eine Stellungnahme der WHO binnen 30 Tagen.

    – im Schreiben wird v.a. die „Einwirkung“ und/oder Intransparenz Chinas bei der WHO im Zusammenhang mit Covid19 angeprangert
    – die Schuld für das wirtschaftliche Desaster in den usppa wird auf WHO und /oder China verlagert
    Der DS klatscht derzeit in den usppa sicher begeistert zu den hallenden Kriegstrommeln.

    Folgendes ist nur eine sehr private Einschätzung:
    Wir kennen doch inzwischen die beliebteste Taktik des Trumpeltiers: nach rechts blinken und gleichzeitig laute Beschuldigungen brüllen, anschließend genau in der Kurve eine MOAB als Blendgranate abwerfen – um dann versehentlich doch links abgebogen zu sein.

    Rechts liegt China, links die WHO.

    Frage: wer ist Huptsponsor der WHO? Richtig, Herr G. mit mindestens 40 Milliardären im Schlapptau (Stand 2010 Initiative „The Giving Pledge“, heute bekennen sich angeblich weit mehr als 100 dazu)

  32. Dies und Das:

    zu Nordstream. Die Bundesnetzagentur hat sich zu einer 20jährigen Ausnahme für NordStream2 hinreisen lassen. Oder führen oder oder. https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20200520327157732-nord-stream-ag-eu-regulierung-fuer-ostseepipeline-fuer-20-jahre-ausgesetzt/

    Womöglich war die Aussage von Außenminister Lawrow über möglicherweise steigende Gaspreise durch diese Querelen um NS2 ein Fingerzeig.

    Aktuell liegen die beiden Rohrleger unbeweglich in Mukran.

    Vor Göhren im Südosten arbeitet die BOKA KONSTRUKTOR nebst Begleitschiffen.

    Nach Bildern im Inet zu urteilen, könnte diese BOKA KONSTRUKTOR Vorbereitungsarbeiten am Meeresgrund tätigen.

    Weiterhin fährt ein Frachtschiff zwischen Baltisk und Mukran hin und her (SVS VEGA). Nichts großes, nicht ganz 100 Meter lang, aber für Fracht aller Art.

    Bildersuche sagt z.B. Fracht im Laderaum, Fracht auf dem abgedekcten Laderaum (im speziellen zerlegte Windräder), selbst Container.

    Müßte ich raten, dann Rohre.

    Ich würde das mir gerne aus der Nähe betrachten…

  33. @alligator79,

    https://kenfm.de/tagesdosis-15-5-2020-ken-jebsen-erz-boesewicht-des-tages/

    Billy Boy ist nur zu 10% Eigentümer der WHO (wieviel Anteile seine „Friends“ haben weiß ich nicht.) Rainer Rupp hat ein Plädoyer zu Gunsten von Ken Jebsen geschrieben (siehe oben). Er (Ken Jebsen) hatte den Anteil als signifikant höher angegeben (böse, böse) und kriegt jetzt von der Lügenpresse dafür mächtig auf die Fresse.

    Ich schreibe Ihnen das zur Info – Sie sind sicher auch ab und zu in Diskussion mit „Tagesschauguckern“ und da muss man das wissen um deren „Argumente“ vom „FactFinder – Wahrheitsministerium Approved“ gleich neutralisieren zu können.

    Herr Röper kriegt auch auf die Fresse, weil die Medien über einen „Brandanschlag“ auf eine Anti-Corona Demo berichtet haben und er über die Google-Suche „Bombenanschlag“ nix gefunden hatte und schrieb das die Lügenpresse den Anschlag verschweigt.

    https://www.anti-spiegel.ru/2020/was-ist-los-in-deutschland-erschreckende-reaktionen-auf-meinen-artikel-ueber-bombenanschlag-in-stuttgart/

    Russophilus kriegt sowieso auf die Fresse – ich schätze das die Ukrainer noch immer recht unzufrieden mit seinen Analysen sind.

    Und: Pastor Latzel von der St. Martini Gemeinde in Bremen kriegt ebenfalls auf die Fresse, hat seine 2. Anzeige wegen Volksverhetzung (seine Meinung zu Homosexuellen) erhalten.

    Wir sehen: Das Regime ist im Moment alles andere als tiefenentspannt – um es mal vornehm auszudrücken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.