Gedanken – 19. Oktober 2020

Der Witz der Woche: Sagt Ihnen der Name anna makanju etwas? Nein? Sollte er aber, denn das Miststück ist bei facebook zuständig für das „election integrity program“ (~ Projekt für die Integrität der Wahlen“) und hat damit Maulkörbe für Hunderte Millionen „Mitglieder“ unter ihrer Kontrolle. Und sie ist auch ein hochrangiges (noch oder Ex-) Mitglied des atlantic council, Ex-Beraterin von power (Ex- uno „Botschafterin“), der nato, noch einiger anderer Verbrecher-Organisationen und Krimineller, u.a. im obama Regime … und hochrangige Ex-Beraterin für Europa und Eurasien … von … na? … ja, genau, von joe biden. Zur Erinnerung: ukrostan war in ihrem Zuständigkeits-Bereich.

Und eben diese biden Handlangerin ist nun bei facebook für die Integrität der Wahlen zuständig. Nun ja, man muss den Begriff „Integrität“ wohl richtig verstehen als „trump und seinen Leuten einen Maulkorb verpassen“.
*Deshalb* werden biden-kritische Äusserungen erbarmungslos gelöscht, gebannt, zensiert, „ge-fact-checked“. Nebenwitz: Mittlerweile geht das soweit, dass die „high-tech“ Konzerne der amis sogar offizielle amtliche Mitteilungen z.B. von Bundesbehörden weg „fact-checken“.

„demokratie“ und „Meinungs-Freiheit“, Hip Hip Hurra!

Allerdings: Nicht alle politster und politik-bezogenen Untaten bleiben ungesühnt. Irgendwann, wenn auch meist viel zu spät, kommt der Hammer manchmal doch. So wurde nun z.B. in frankreich Anklage gegen die verbrecherische Mördernutte sarkozy erhoben. Von der Finanz (sprich Steuer) Staatsanwaltschaft, wegen akuter Verstöße gegen die Richtlinien zur Wahlkampf-Finanzierung (ja, genau, weil der Drecksack zig Millionen von Gadhafi angenommen hat, ehe er ihn und sein Volk massen-mordete).

Kurz zu Covid 19 (oder 21 oder XX): Zwei der tollen ami pharma-Konzerne haben ihr großes Maul zumindest zeitweise geschlossen und segeln nun recht leise. Der Grund: Ernsthafte Probleme, z.B. in Form von schwer erkrankten Versuchs-Kaninchen, menschlichen wohlgemerkt.
Russland liefert derweilen größere Chargen seiner Impfstoffe, u.a. an Venezuela …

Anstatt wie die medien reisserisch auf den islamistisch terroristischen Mord-Anschlag auf den französischen Lehrer einzugehen, beleuchte ich lieber zwei leisere aber relevante Faktoren.
Was hat den Lehrer dazu getrieben, die charlie-hebdo Schmiererei im Unterricht zu zeigen? Wohlgemerkt, der Mann *wusste*, dass das eine Provokation war, denn er hat vorher den muselmanischen Schülern ausdrücklich „erlaubt“ (wohl eher aufgefordert), den Klassenraum zu verlassen und er soll etwas von „niemandes Gefühle verletzen wollen“ geplappert haben – aber er zeigte das Geschmiere trotzdem, obwohl er *wusste*, dass einige muselmanische Schüler geblieben waren.
*Warum*? Auch ich habe meine womöglich für manchen unerfreuliche Ansicht zum Islam – aber man muss Moslems ja nicht unbedingt und ohne drängenden Grund sagen „Dein Gott ist scheisse!“. Was bitte sollten und konnten die Schüler des ermordeten Lehrers durch das Zeigen des charlie hebdo Geschmiers lernen?
Auch scheint die Geschichte anders gelaufen zu sein, als die simple Darstellung der medien es nahe legt. Da waren einige muselmanische Eltern – verständlicherweise – erbost und telefonierten miteinander, aber es wurde, soweit bekannt, *kein* Mord-Anschlag verabredet, sondern ein Einzelner war so verärgert, dass er den Lehrer killte.

Die Angelegenheit ist also keineswegs so simpel und klar wie es scheint und dargestellt wird. Und noch etwas ist zu sehen: Für uns ist die islamisten Problematik relativ neu und erst durch die „flüchtlinge“ ins allgemeine Bewusstsein gelangt. In frankreich allerdings sieht es anders aus; dort leben seit einer halben Ewigkeit jede Menge Muslime und jeder nicht völlig weltfremde und indoktrinierte franzose *weiss*, dass die sehr häufig problematisch und gewaltbereit sind und er weiss auch seit langem, dass es in allen größeren Städten de fakto no-go Zonen gibt. Ebenso weiss der normale franzose, dass Spott gegen Allah, Mohammed und allgemein die Religion häufig schnell in hässliche Situationen mündet.
Und nochmal: Man kann doch auch gegen den Islam oder zunehmende Islamisierung sein *ohne* *wissentlich* Mosleme zu provozieren. Immerhin gibt es zwischen „Mein Glaube“ und „Dein Glaube“ eine ziemlich große Zone; ich kann überzeugter Christ sein ohne die geringste Notwendigkeit, Moslems wissentlich und leichtfertig zu provozieren, indem ich gegen das, woran sie glauben lästere. Meine paar moslemischen Bekannten, die ich im Lauf des Lebens hatte, *wussten*, dass ich kein Moslem bin – und wir kamen trotzden gut miteinander aus. Die erwarteten nicht von mir, dass ich ihrem Allah huldige und ich wiederum hatte keinen Grund gegen ihren Glauben zu lästern.

Ich bin nach wie vor nicht davon überzeugt, dass der Anschlag auf charlie hebdo seinerzeit kein false flag war, aber gleich wie, ich meinte damals und ich meine heute, dass die Drecksäcke von charlie hebdo förmlich darum gebettelt haben. Man muss weder Christ noch Muslim sein und man muss auch nicht sonderlich gebildet oder intelligent sein, um zu wissen, dass wiederholte und unnötige grobe Provokation auf Dauer zu „grob auf die Fresse“ führt.
Wenn also ein „flüchtling“ eine Einheimische vergewaltigt, dann habe ich kein Problem damit, wenn jemand sagt „kastrieren und dann ins Meer werfen“. Zugleich sollte aber jedem klar sein, dass es kein bisschen erstaunlich ist, wenn man wichtige Personen oder Heiligtümer einer Religion verspottet oder besudelt.

Was mich betrifft, ist das „große Ereignis“ der Woche in frankreich kein irgend nennenswertes Ereignis. Da hat einer, der es wirklich besser wissen konnte und sollte, ohne jede Not dreist provoziert und dann geschah, was in solchen Fällen keineswegs nur ausnahmsweise geschieht.

Dazu kommt, dass frankreich *nie* einfach nur hilflos ausgeliefert war. frankreich war – anders als die Besatzungszone Deutschland – ein souveräner Staat und sogar eine Atommacht. frankreich hätte anders entscheiden und handeln können, frankreich hätte den Immigranten nötigenfalls die Achtung der Gesetze einbläuen können, Wiederholungstäter einsperren oder rauswerfen können, ein klares „Non!“ in Sachen „flüchtlinge“ sagen können … all das tat es aber nicht. Wenn gewisse Gruppen von Immigranten besonders „problematisch“ sind, dann erstens, weil der verlogene und verrottete Staat ständig beteuert, wie wunderbar, ja notwendig, die für den Staat doch (angeblich) seien und weil der verlogene und verkommene Staat im Zweifel den Polizisten bestraft, der einem islamisten mal die Fakten in den Leib drischt, statt den islamisten zu bestrafen. Kurz: Diese Immigranten und „flüchtlinge“ sind so kackdreist, weil sie es sein *können* – nicht zuletzt weil der „Präsident“ sich entzückt mit ihnen ablichten lässt und das auch noch in einem Kontext mit üblem Geruch.

Da wir, zumindest indirekt, schon beim Thema sind, wende ich mich mal einer in dem Zusammenhang wichtigen Frage zu: Was ist Vertrauen?

Vertrauen ist fast immer der Ausdruck, das Resultat einer *Einschätzung*. Diese Einschätzung mag bewusst oder unbewusst sein, sie mag wenig oder auch weitgehend emotional oder rational sein – aber es ist eine *Einschätzung*. Entsprechend ist es nur natürlich, dass man Fremden weniger vertraut und je offensichtlicher fremd jemand ist, desto weniger ist man geneigt zu vertrauen.
Warum? Weil – man mag darüber diskutieren, aber unterm Strich sind viele in Vielem erstaunlich simpel gestrickt – einer, der ungefähr so aussieht (inkl. Frisur, Kleidung, etc.) wohl auch so ähnlich tickt wie ich, während einer, der ganz anders aussieht, potentiell auch ganz anders tickt. Zweitens weil der *gemeinsame* Erfahrungs-Hintergrund schmal oder nicht vorhanden ist. Und drittens, weil der Lebens-Hintergrund zumindest potentiell sehr unterschiedlich ist.

Und genau das erleben wir auch – und zwar oft schmerzhaft. Die sehen anders aus, haben eine andere Kultur, einen anderen Hintergrund, eine andere Religion, ein anderes Leben, usw. Wo wir diskutieren, da ziehen die ein Messer. Wo wir höchstens drohen, da stechen die zu. Wo wir desinteressiert oder milde lächeln, wenn unser Gott verspottet wird (so wie denn noch einen haben), da halten die es für völlig normal und legitim zuzustechen, ja, es erschiene ihnen befremdlich, anders zu handeln.

Wir haben schlicht so gut wie keine Grundlage, denen zu vertrauen – aber wir haben reichlich Grund, die zu meiden und uns zu wünschen, dass sie aus unserer Gesellschaft verschwinden, notfalls auch auf eine sehr unerfreuliche (für die) Art.

Womit nebenbei auch das Thema „Gutmenschen“ zu einem erheblichen Teil geklärt wäre. Erklärung: Zu sagen „alle Menschen sind gleich(berechtigt)“ oder sogar „Ja, natürlich würde ich einen „flüchtling“ aufnehmen“ ist eine Sache. Eine Sache wohlgemerkt, die null Vertrauen erfordert.
Einen „flüchtling“ ins eigene Haus zu lassen allerdings ist eine *ganz andere* Sache, nämlich eine, die Vertrauen erfordert (oder krankhaft Dummheit).

Und deshalb gibt es reihenweise Prominente und andere Gutmenschen, die *sagen*, sie würden einen „flüchtling“ bei sich aufnehmen – aber soweit mir bekannt, so gut wie niemanden, der ohne Druck und Zwang tatsächlich einen „flüchtling“ bei sich zuhause aufnimmt. Vermutlich auch deshalb, weil es bereits etliche Fälle gibt, die nicht verheimlicht werden konnten, in denen ein „flüchtling“ sich für das Vertrauen und die Hilfe bedankte, indesm er seinem Wohltäter die Kehle aufschnitt oder ihm ein Messer in den Leib rammte.
Nur mal zur Orientierung: Es gibt über 80 Mio. mit deutscher Staatsangehörigkeit und trotzdem war und ist es ein *großes* Problem, ca. 0,25% der Leute mit deutscher Staatsangehörigkeit zu finden, die *wirklich* freiwillig einen „flüchtling“ bei sich aufnehmen. 0,25%. Randanmerkung: Die Zahl der Millionäre liegt erheblich höher …

Nun noch nach amärrika, wieder mal.

*Natürlich* hat biden – kriminell wohlbemerkt – in ukrostan sein Amt missbraucht und eine „souveräne Regierung“ schlicht und ergreifend erpresst. Das gab er nicht nur selbst zu, sondern er prahlte sogar halb-öffentlich damit.

Und *natürlich* haben die medien sich *illegal* in den Besitz von trumps Steuer-Unterlagen gebracht … und sie ohne jedes Zögern veröffentlicht. Und *natürlich* hatten weder twitter, noch facebook, noch youtube auch nur das leiseste Problem damit, wenn ihre Mitglieder das weiter verbreiteten.
Nun aber, da klare und kraftvolle Indizien dafür aufgetaucht sind, dass bidens Sohn hunter, der kurz zuvor – trotz der Position seines Vaters – aus dem Militär rausgeworfen wurde, u.a. wegen exzessiven Drogen-Geschichten, die überaus fürstlich entlohnten Positionen und Aufträge u.a. in ukrostan bestimmt nicht wegen seiner Fähigkeiten, Erfahrung und Kenntnisse bekam, das zensieren, unterdrücken und bannen twitter, facebook und youtube plötzlich vehement um die Wette und erklären, dass die Wiedergabe, das Diskutieren usw. von Inhalten, die rechtlich nicht picobello tiefenrein erlangt wurden, unzulässig seien.

Rein zufällig, aber sowas von, gibt es zunehmend viele (sprich, nicht weg zu fälschende) Indizien dafür, dass trump *sogar noch deutlicher als 2016* gewinnen wird. Welch Zufall.

Beispiel gefällig? Wenn biden eine „große Wahlkampf-Veranstaltung“ macht, dann kommen mit Glück ein paar Hundert Leute, oft aber nur ein paar Dutzend. Wenn dagegen trump eine macht, dann kommen die glücklichen zig tausend, die aus teilweise weit über Hundert Tausend, die versucht haben teilzunehmen, ausgewählt wurden.

Tatsächlich ist es sogar *so eng* geworden für die demokratten, dass sogar der (angeblich) trump-treue Sender „fox“, der von allen anderen, die durch die Bank pro-biden sind, angefeindet wird, die Maske fallen lässt und trump offen in den Rücken fällt und „Experten“ live erklären lässt, wie fragwürdig und eigentlich völlig bedeutungslos die Indizien gegen biden doch seien.
Und das ist nicht das erste Mal. Bereits vor einigen Wochen wurde die erste Live-Debatte von trump und biden von wallace (fox), einer auf seriös machenden üblen Ratte „moderiert“, sprich, wallace unterbrach und maßregelte trump am laufenden Band und ostentativ, während er biden mit Respekt behandelte und *offensichtlich* begünstigte.

Mancher mag das als unwichtig abtun, aber das ist falsch, weil „fox“ der *einzige* große ami Sender ist, der nicht ständig und offen gegen trump hetzt und diesen Sender muss trump nun als verloren betrachten und die entscheidende Phase des Wahlkampfs gegen *alle Sender* führen. Allerdings scheint trump wenigstens noch zwei große TV Stars aus dem politischen Bereich auf seiner Seite zu haben (hannity und tucker carlson); das allerdings sollte mit Misstrauen betrachtet werden, weil zwar beide Superstars des polit TV sind, allerdings sind auch beide weitestgehend auf fox angewiesen, da sie anderswo kaum eine Plattform bekämen.

Was mich betrifft, so sehe ich vielleicht nicht nur, aber vor allem und mit großem Abstand zwei Fragen:
Erstens: Ist die trump Gruppe, die „patrioten“ womöglich auch nur eine Finte des tiefen Staates? Ich meine „Nein“, aber Gewissheit wird es erst einige Zeit nach den Wahlen geben.
Zweitens: Wenn die „patrioten“ echt sind – und davon gehe ich nach wie vor aus, auch wenn ich nicht sicher sein kann – wie werden sie dann nach der Wahl agieren? Insbesondere: Werden sie anfangen aufzuräumen und zwar ernstgemeint und mit Nachdruck?
Wohlgemerkt, es ist keineswegs so einfach, denn die „Patrioten“ wollen amärrika ja erhalten; zwar säubern, aber als „demokratischen rechtsstaat“ erhalten. Das aber heisst notwendig, dass sie nicht einfach mit Truppen durchmarschieren können.

Das Problem dabei sind interessanterweise nicht mal die „großen“ Bundes-politster. Gegen die gibt es samt und sonders reichlich Kompromat und es gab und gibt klare Hinweise darauf, dass die „patrioten“ davon nicht nur ausreichend haben, sondern darüberhinaus auch noch so einiges, womit niemand gerechnet hat, auch nicht die insider.
Mein Eindruck von der Operation der „Patrioten“ ist bisher ein erstaunlich guter. Die Grundlinie scheint eine Taurus Linie zu sein; man hat zwei-strängig agiert; zum Einen die sichtbare weitgehend politische Ebene und zum anderen die nicht sichtbare Ebene, die, um es mal bildlich auszudrücken, den gesamten Staats-Apparat inkl. Anhänge (z.B. medien) *diskret* mit Sprengstoff bestückt und verdrahtet hat, entscheidende aber häufig wenig sichtbare Spieler plaziert und Gegenspieler umgedreht hat (z.B. mit Erpressung), usw.
Ich gehe nicht davon aus, dass trump (ich meine damit immer auch die „patrioten“) sozusagen zu Beginn der zweiten Amts-Periode die große Explosions-Welle (à la „Vendetta“) lostritt, sondern ich denke, dass es, vermutlich schon nach den Wahlen, also noch vor der zweiten Amtsperiode, ein paar mittelgroße Explosionen geben wird, dass man aber vermeiden möchte, alles zu sprengen.
Was meine ich mit „mittelgroße Explosionen“? Ein Beispiel wäre es, genügend „Abgeordnete“ – und zwar *beider* parteien – auf Linie zu bringen, um in der Folge weitestgehend sauber rechtsstaatlich agieren zu können. Ein weiteres und mAn realistisches und in der Sache wichtiges Beispiel wäre es, in einem großen „Aufwasch“ das gesamte Krebs-Geschwür beim fbi und im Justiz-Ministerium heraus zu schneiden und vermutlich auch barr aus dem Spiel zu nehmen und jemanden wie z.B. Gowdy an die Spitze zu setzen. Gowdy, das nur am Rande, kennt die sehr schmutzigen Spielchen gut, sowohl als Ex Staatsanwalt wie auch als Ex Untersuchungs-Ausschuss Mann und ich mag mich irren, aber ich hatte den Eindruck, dass Gowdy die politik verließ (zumindest übergangsweise …), eben weil er schmerzhaft gelernt hat *wie schmutzig* das alles läuft und dass auch nicht wenige republikaner genauso tief im Sumpf verankert sind wie die demokratten und dass und wie sie die Untersuchungs-Ausschüsse torpediert und hintertrieben haben.
Und ein Land, das genesen will, *muss* mindestens zwei der drei Säulen des Staates und die dritte zumindest nicht völlig verkrüppelt haben. Mit Prof. Barret dürfte die Säule der Gerichte in einen recht brauchbaren Zustand gelangen, mit trump selbst wird die Säule der Exekutive funktionieren und mit einem Haus in der Hand und dem anderen Haus unter der drohenden Peitsche wäre die Legislative zumindest nicht mehr völlig in den Krakenarmen des tiefen Staates. Dazu noch ein sauberer Justizminister und ein a) aufgeräumtes und b) eingeschüchtertes fbi sowie einige grobe Schläge oder womöglich gar die Zerschlagung der „high-tech“ Zensur-Nutten und dasLand hätte eine gute Chance auf Heilung.

Warum ich davon überzeugt bin, dass im wesentlichen ein Dienst grundlegend bei den patrioten involviert ist? Na, weil trump sonst ein akut unfähiger Voll-Idiot sein müsste; das zu meinen sehe ich aber keinen Grund. Ja, er ist ein bisweilen unerträgliches, akut oberflächlich wirkendes typisches ami Großmaul, aber wäre er das nicht, dann wäre er nie ins Amt gekommen. Nein, ich denke, die patrioten haben eine gute Frontfigur ausgewählt.

Aber, und das sozusagen als Praline zum Abschied für heute: Uns kann es letztlich weitgehend egal sein – ebenso wie es nicht mal soooo wichtig ist, ob trump gewinnt; die patrioten müssten dann nur etwas härter kämpfen, aber ich bin davon überzeugt, dass der Fall, den Frontmann zu verlieren, von Anfang an eingeplant war. Wichtig *für uns* ist, dass *wir* auf jeden Fall gewinnen.

(Bitte die Themenbindung der Diskussion beachten!)

62 Gedanken zu „Gedanken – 19. Oktober 2020“

  1. „Wichtig *für uns* ist, dass *wir* auf jeden Fall gewinnen.“

    Das ist es – Danke – wir sollten uns das sehr genau ansehen.

    Strategie/Taktik bzgl biden :

    #Metapher – 17.10.2020
    „Why the fuck haben die Demokraten ausgerechnet Biden zum Präsidentschaftskandidaten gemacht? Tattrig, klapprig, dement und bemitleidenswert – ein Kandidat so ganz ohne Siegerenergie? Seit Monaten stelle ich mir diese Frage – jetzt bin ich endlich auf den Trichter gekommen.
    Biden ist eine Metapher. Er steht für den alten, weißen Mann, er steht bildlich für die abgehalfterte „white supremacy“, die nach der Wahl dann durch die „supremacy of multiculturalism“ abgelöst und nach kurzer Zeit bildlich durch die Fake-Schwarze Harris ersetzt werden wird.
    Metaphern prägen unbewusst unser Denken, Metaphern werden gezielt in der Führung verwendet, aber auch in Psychotherapie und Coaching. Als Meister der Metapher gilt übrigens der wunderbare Dr. Milton Erickson, der verschiedene Therapie- und Interventionen um den Einsatz von Metaphern entwickelt hat. Es gibt neue Studien, ua. der Stanford University darüber, wie Metaphern auch unser politisches Denken beeinflussen, in dem sie Fakten und Rationalität verdrängen, dafür Emotionen triggern und gezielt in die chaotische Irrationalität führen.
    Man muss sich einfach von der naiven Vorstellung befreien, dass all die Einfluss- und Manipulationstechniken aus Coaching und Psychotherapie nur im Guten eingesetzt werden.
    Die Biden-Harris Metapher ist so perfekt gemacht, das ich an keine Zufälligkeit glaube. Man hat durch dieses Spiel mit den Metaphern übrigens auch den Fokus auf eine künftige Frau als US-Präsidentin genommen, die Umfragen müssen ergeben haben, dass ein Mädchen nach dem Alpha-Mann Trump keine Chancen hätte, direkt gewählt zu werden. Die Amerikaner stehen nicht so auf Fotzokratie, also muss man sie ihnen durch die Hintertüre aufzwingen.
    PS: Ja, Biden wird gewinnen. Sagt die NYT.
    Schon vor Wochen hat bereits Michael Kouklakis das Ergebnis pro Biden extrapoliert und die Prognose 340 zu 230 aufgestellt. Zitat: „Doch ist es nicht Biden, der gewinnt. Trump verliert, weil der politmediale Komplex sich so schuldig fühlt, seine Präsidentschaft nicht verhindert zu haben, dass sie 4 Jahre lang Tiraden in die Köpfe der Wähler gehämmert haben, welche er im letzten halben Jahr nicht mehr entkräften konnte (oder wollte).““
    http://www.tatjanafesterling.de/

    Milton Hyland Erickson
    http://www.inhypnos.de/hypnotherapie/metaphern/?L=0
    https://de.wikipedia.org/wiki/Milton_H._Erickson

    Die „Macht der Worte“ : Lakoff ist überzeugt : „Wir reden nicht nur in Metaphern, wir denken in Metaphern.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/George_Lakoff

    1. @Spatz

      Ich weiss nicht was unentschiedene ‚weisse‘ Wähler mehr erschreckt, der klapprige Biden oder Kamalla ?
      Aber beide werden jedem ‚Mittelstands‘-Ami mit auch nur Resten von Intelligenz als Gestalten eines XXX-Horrorfilms erscheinen.

      Trump’s Wahlhelfer haben Millionen von Türklinken geputzt und Millionen von Unentschiedenen bearbeitet – offensichtlich – sehr erfolgreich. Der nicht existierende Medienfokus hat auch einen Vorteil, er erzeugt nicht diese gefährlichen Illusions-Rückkopplungsschleifen. Die Berichterstattung ist durch das Band negativ für Trump, aber keineswegs mehr euphorisch bezüglich Biden/Kamalla, respektive es herrscht Grabesstille. Keine Nachrichten sind auch Nachrichten !

      Und eben, die Biden-Hunter Geschichte würde im Umkehrszenario einen Hurrikan nie dagewesener Dimensionen auslösen !

    2. Glauben Sie wirklich daran das sleepy Joe Biden und Heels up Harris eine Chance haben? Harris hatte 2% in den Vorwahlen, mitunter das schlechteste Ergebnis. Da haben die Dems wesentlich bessere Leute, von denen war jedoch keiner doof genug um sich gegen Trump verheizen zu lassen. Also kamen der senile, demente Opa und die Prostituierte zum Einsatz. Der eine weiß eh nicht mehr was er tut und die andere macht für Geld und Macht alles.
      Die Demokraten wollen verlieren, so hoch wie nur möglich, nur so bekommen die Ihre alte Riege weg. Ansonsten haben die Pelosi, Schumer und Schiff mit dem ganzen anderen Gesindel noch bis zum Sankt Nimmerleinstag an der Backe.

        1. Das ist meine persönliche Sicht, ich frage mich eben die ganze Zeit warum dort solche Nullschieber aufgestellt werden und dies wäre eine Erklärung.
          Es gibt natürlich noch viele weitere Möglichkeiten, die Auflösung des Rätsels erfolgt ja in den nächsten Wochen.

        2. das sehe ich genauso @ russophilus

          wie sie funktioniert, brauchen wir uns nur bei den unbequemen leuten anschauen, die der killary in die suppe spucken wollten.

  2. Solange und bis zu anfang bidens präsidentschaftskanditatur er andrenochrom (bin ich mir sicher) zur verfügung hatte, war der schnüffler aber ziemlich gut drauf. Seit dem entzug ? davon, zerfällt er.
    Obwohl man weiß gar nicht mehr wer echt ist oder nicht….denn die doppelgänger sind so einfach zu erkennen.
    Es hieß lange, daß er platzhalter für das doppel, cillary und michael in der letzten phase des W-kampfes sei.
    Na und die harrys, ist auch entlarft, als staatsanwältin in einem kinderfickerprozess für jemand getrickst zu haben. Sprich einen K-Ficker , vor strafverfolgung geschützt zu haben.
    Übrigens ist die keine schwarze, sonder ein mischling , wo schwarzes sperma dabei war.

  3. Mit der h.biden desaster/wahnsinn/kinderfolter/crack etc. , sind die demok-ratten in den usa erledigt, und damit ein ganzer rattenschwanz hintennach.
    ag
    ……..schätze die verhaftungen hochrangiger beginnen …

    1. @Pate

      Das läuft eben nicht ganz so weil Alle mit allen Zusammenhängen, gestern (Rally in Arizona) hat sich Trump gewollt/ungewollt ‚verplappert‘ als er gegen die Bidens und Korruption im allgemeinen wetterte, dabei war eine Satzkonstruktion etwa die:
      “ die sind alle durch und durch korrupt (noch im Bezug zu der allg. Korruption in Washington), wir haben William Barr als Generalanwalt, ein sehr kompetenter und erfahrener Mann, aber wir sind ja freundlich“ – wenn man weiss was Barr für einen Hintergrund hat, dann wird der Satz von Trump sehr verständlich – Barr war in der Nähe mit den Clintons, bei Epstein, Mark Rich etc., etc. das ist ein grosses Geflecht (in dem es keine wirklichen Trennlinien gibt, alles ist ‚Geschäft‘). Wenn man da also eine hohe Figur entfernt hat das Auswirkungen auf das ganze Geflecht – deshalb das „aber wir sind ja nett“ oder auch „Wir wollen keinen Krieg, aber auch keine weitere Eskalation der Gegenseite“. Zur Zeit brauchen sie Biden gar nicht hopps zu nehmen, aber haben den Vorschlag-Hammer immer bereit – seht, wir haben Euch in der Tasche ! Man könnte sagen eine weitere Lebensversicherungs-Police, davon haben sie schon einige, und damit steigt der Einfluss auf das Geschehen automatisch.

      Man wird den Eindruck nicht los, dass die oberste Globalisten-Schicht (gemäss Pyjakin’s Sicht) das Ding so hingedreht haben mit den Demokratten, BLM-Demos & Antifa-Co PLUS Lockdown in den von ihnen kontrollierten Zonen, bessere Trump Werbung kann man sich beinahe nicht denken, und gleichzeitig aber nach wie vor die Zügel ‚fest‘ in den Händen haben.

      1. Dennoch ist der Glaube, man habe alles im Griff, nicht ungefährlich. Das dachte nämlich auch die PVAP in Polen 1981, als sie Stanislaw Kania zum Nachfolger Edward Giereks machte.
        Kania galt als Geheimdienst-Insider, der über alle wesentlichen Aktionen von CIA oder Papst Bescheid wusste. Das personifizierte „Staatswissen“. Seine vermeintliche Elastizität vor feindlichem Druck erwies ich als politisches Zurückweichen, das den gegnerischen Kräften immer mehr Einfluss verschaffte.
        Ergo: Immer die Augen offen halten und die eigenen Kräfte zunehmend besser formieren. Das gilt sowohl für Trump als auch für Lukaschenko und andere.

  4. Bei einem knappen Wahlergebnis erwarte ich mir bürgerkriegsähnliche Zustände in den Verrotteten Staaten von Amerika, Nicht das schlechteste für Europa so nebenbei bemerkt.

    Falls Trump gewinnt, erwarte ich mir keinerlei Änderungen in der Innenpolitik, er ist auch nur eine Marionette von den Rockefellers, Blackrocks Rothschilds & Co.

  5. Sorry, werter Russophilus, für den youtube link, aber ich finde, das kurze Video (20 min) fasst die Lage in den USA um die US-Wahl ganz gut zusammen. Deshalb hier der Hinweis auf den folgenden Link

    https://invidious.snopyta.org/watch?v=mTOf6qMTfvM

    Das Video ist deutschsprachig.

    ——————————–
    a) Ein Fall von „Scheiss auf die Dorf-Üblichkeiten, das hier finde *ich* wichtig, also, Platz da?
    b) Es sollte doch leicht genug und zumutbar sein, einfach ‚www.youtube.com‘ durch ‚invidious.snopyta.org‘ zu ersetzen. Aber natürlich ist es noch bequemer, es einfach mich machen zu lassen … – Russophilus

    1. Ihr sollt euren Geist benutzen, hat er gesagt. Leider herrscht auch hier bei vielen die Bequemlichkeit vor. Einer der immer mitliest. Nicht immer Ihre Ausdrucksform teilt. Doch das ist ja der Sinn einer Diskussion andere Ansichten sich an zu hören und dann nach eigenem nachdenken zu Entscheiden. MfG

  6. Was hat den Lehrer dazu getrieben, die charlie-hebdo Schmiererei im Unterricht zu zeigen?

    Dienstpflicht. Fächer Geographie und Geschichte, zu Geschichte zählt auch Sozialkunde. Die Schmiererei von Charlie Hebdo ist Element des Alltags in Frankreich. In meinen Augen legitim und korrekt.

    Randbemerkung. Die Cartoons sind, soweit mir bekannt, außerordentlich unwitzig. Das Motiv dazu ist in meinen Augen ausschließlich Provokation. Dennoch ist das in einem laizistischen Land grundrechtlich geschützt.

    Randbemerkung 2. Ich sehe es als einen Fehler an, dass er den moslemischen Schülern empfahl oder erlaubte, den Raum zu verlassen, weil ich es für eine Verletzung er Dienstpflicht halte. Akzeptabel wäre die Schüler auf (für sie) Schockierendes vorzubereiten. Im späteren Leben müssen sie damit auch klar kommen.

    1. Erstens, „Die Schmiererei von Charlie Hebdo ist Element des Alltags in Frankreich“ – Nein, ist sie nicht. Sie ist Element im Alltag verrotteter Asozialer und Böswilliger.
      Zweitens besagen die Dienst-Bestimmungen garantiert *nicht*, absolut Alles, was „normaler Alltag“ in (auch extremen) Randgruppen ist, zu zeigen. Lehrer haben das Recht und die Pflicht, selbst ziemlich viel – und hoffentlich klug – zu entscheiden, was die Ausgestaltung der vorgegebenen Grundlinien betrifft.
      Drittens: Wo ist dann das Problem, warum die Aufregung? Der Typ hat ein „Element des Alltags in Frankreich“ gezeigt … und sein Mörder hat ihm ein anderes „Element des Alltags in Frankreich“ gezeigt.

      Nebenbei bemerkt habe ich hauptsächlich nur Eines zu kritisieren. Der islamist hätte nicht den saublöden Lehrer killen sollen sondern den charlie hebdo Abschaum, der es einfach nicht lassen kann, sozusagen Benzinfässer im Land zu verteilen und Streichhölzer daneben zu legen.

      1. Dass der Lehrer in der Umsetzung einen gewissen Spielraum hat ist in der Sache richtig. Jedoch bin ich voreingenommen.

        Asozial hin böswillig her, Charlie Hebdo bedient ein Bedürfnis des Markts. Zu erkennen daran, dass sie nicht pleite gehen. – Und was die Attribute „asozial“ und „böswillig“ anbetrifft, da hätte ich auch was zu verteilen. Die Tat richtet den Mann.

        Den Hauptunterschied zwischen dem Geschmiere und dem Kopfabschneiden sehe ich im Grad an Erlaubnis. (Wäre Letztes erlaubt liefe ich mit Schutzweste rum.)

        Der Vorschlag, den zu killen, wurde vor einigen Jahren schon umgesetzt.

        1. Sehr geehrter Wolf-Dieter Busch, da liegt ein Mistiges Verständnis vor. Solche Kriegspropaganda Schleudern, wie RTL, New York Times, Charlie Hebdo, Spiegel, usw usw usw , bedienen nur ein Bedürfnis, das ihrer Eigentümer, ihre Kriegspropaganda, in jedes Gehirn rein zu bekommen, ob die Gewinn machen ist für sie uninteressant, wichtig ist nur das sie ihren Zweck erfüllen. Denn von Geld spricht man in solchen Kreisen nicht, DASS HAT MAN.

    2. @ Wolf-DieterBusch
      ..Ich sehe es als einen Fehler an, dass er den moslemischen Schülern empfahl oder erlaubte.
      Allerdings sehe ich es dann auch nicht als Fehler an, wenn er dafür seinen dämlichen Kopf eingebüßt hat. Am Besten sie fordern die Lehrerschaft auf selbiges zu tun damit oder sie selbst. Machen sie schon mal den Hals frei.

      1. @alexander

        Allerdings sehe ich es dann auch nicht als Fehler an, wenn er dafür seinen dämlichen Kopf eingebüßt hat.

        Hier zu sehen ein Fall von clash of cultures. In meiner Gegend hat ein Kopf, wie dämlich er auch sei, am Hals zu verbleiben.

        Aber wer bin ich schon, Ihnen was vorzuschreiben.

    3. Wolf-Dieter Busch
      Es gibt bestimmte Tabus und dazu gehört die Religion. Über Religionen macht man keine dreckigen, niveaulose Witze. Das erfordert der Anstand und der gegenseitige Respekt.
      Ich bin kein Fan des Islam, aber bis heute war es kein Problem sich sachlich mit Muslimen auseinanderzusetzen. Ganz im Gegenteil, es war ein interessanter Austausch.

      1. @Peter Pan

        Es gibt bestimmte Tabus und dazu gehört die Religion.

        Nyet. Fangen wir gar nicht an. Wir dürfen Jesuswitze machen (ich kenn paar) und wir dürfen Allah-Witze machen (leider kenn ich keinen der sich lohnt).

        Nein und dreimal nein! Das unser Land zum Teufel!

        1. Wir sind sehr gut mit gewissen Tabus gefahren. Im übrigen ging es nicht um einen unschuldigen Witz sondern um eine bewusst böswillige und gehässige Zeichnung.

          Gegen welches Tabu wollen Sie als nächstes angehen? Sex mit Kindern?

          1. Ich spreche nicht von Sex mit Kindern. Ich spreche von Tabus.

            Und Tabus kenne wir alle aus unserer Schulzeit, Kategorie „schwarze Witze“. Beispiel gefällig? Bittesehr:

            „Mami ich mag nicht mehr im Kreis laufen.“
            „Ruhe oder ich nagle das andere Füßchen auch fest.“

            Geschmacklos? Hundertprozentig! Aber ich hab ihn in der Schulzeit (a) gehört und (b) weiter erzählt.

            Der Schwarze Humor ist ein vitales Element im Leben! Würde man uns diesen verbieten, geriete unser Hirn — im Erfolgsfall — zum Blumenkohl.

            Habe die Ehre!

            1. a) Aber Religion, „Du sollst nicht töten!“, „Kein Sex mit Kindern!“ sind auf einer ganz anderen Ebene als „geschmacklos“, „hat schon meine Mutter mir verboten“.
              b) Wenn Christen unter sich oder Muslims unter sich, … über ihre eigenen Heiligen und Heiligtümer witzeln, ist das etwas ganz anderes als das über eine *andere* Religion zu tun. Deshalb ist auch die Rushdi Sache ganz anders zu bewerten als die gehässigen „Zeichnungen“ des bösartigen charlie hebdo Abschaums.

      2. . . . dann sollte zu den tabus auch gehören:
        wegen irgendwelcher bildchen, und sind sie auch noch so scheisse, bringt man keine leute um!
        so ein wenig liest sich das hier schon wie die rechtfertigung eines geplanten, eiskalten bestialischen mordes.

  7. Herzlichen Dank für Ihre sehr solide Einschätzung der Lage in den usppa.

    Das Folgende ist nur meine ganz persönliche Ansicht der Gesamtlage:
    In wenigen Wochen wird die Welt eine andere sein;
    Die Wahlen jenseits des Atlantiks sind dann wahrscheinlich nur noch ein Nebenschauplatz.
    Der weltweite Finanz-Crash rollt derzeit bereits an.
    Möglich, dass das ganze Schauspiel in den Staaten noch abgefeiert wird und die Streitigkeiten um den Sieger uns noch eine Weile täglich von den MSM aufgetischt werden.

    Egal wer das Weisse Haus neu tapezieren darf: der *Westen* hat samt all seiner „Werte“ fertig.
    Die Eiterblase der Finanzwelt ist bereits geplatzt, es dauert nur noch etwas bis der Gestank in jedem Winkel der Märkte und der westlichen Welt unerträglich wird.

    Selbst die Medien können das üble Odéur gerade nur noch oberflächlich über die C*-Hysterie, „böser Donald“-Meldungen und täglich neue Empfehlungen zum Aktienkauf übertünchen.

    Der *Witz* dabei ist, dass wir einen eindeutigen Indikator für den Crash haben: je härter die C*-Maßnahmen, desto näher rückt das Datum der Offenlegung dieses gerade kollabierenden Systems.

    Sobald demnächst die Grenzen zu den umliegenden Ländern geschlossen werden ist endgültig Schicht im Schacht:
    für jegliche Freiheit.

    1. Wer profitiert von dem Crash? Wer kauft später die vielen Firmen die pleite sind auf? Wer muss sein vieles Geld 💰 in Sicherheit bringen und möglichst noch schnell werthaltig anlegen? Wer hat soviel Geld, dass er weltweit Politiker kaufen kann? Wer hat kompromittierendes Material und kann weltweit Politiker erpressen? In welchem Land trat das Virus 🦠 zuerst auf? Wer hat weltweit so viel Einfluss (WHO)? Welches Land wird von dieser weltweiten Krise profitieren und der neue Hegemon? Kommen wir vom Regen 🌧 in die Traufe?

      1. Heide Faber
        22. Oktober 2020 um 13:34 Uhr

        Ohne die satanisten im rücken, werden die schlitzis uns nichts tun. Weil sie es gar nicht können.
        Aber geplant war es.

  8. Wir ALLE bekommen doch derzeit, in aller Klarheit vorgeführt, welch Machtloser Wicht, ein Präsidenten Darsteller ist. Die neuen Pharaonen verbieten ihm das Maul, Beiträge von ihm auf Triller lala werden verboten, der Pharao Zuckerberg verbietet im die äußerungen und der Pharao Schmidt ebenfals.
    Wenn man davon was positives abgewinnen soll, dann doch: Seht her der Präsident, den ihr gewählt habt, ist völlig Macht und Hilflos. Das einzige was abhilfe schaffen und euch die united states constitution and the bill of rights zurück bringen kann, ist eine straffe Militärregierung ( darum lassen SIE, die Black Live Matter Terrortruppen, sich austoben und möglist viel Zerstören) und da alle Amis, die Erfurcht vor dem Militär, mit der Muttermilch eingeprägt bekommen, werden die Amis, mit Sicherheit, die betrogenen Trump Wähler, denn man hat ihnen, IHREN Präsidenten gestohlen , begeistert zustimmen.

  9. Wie wenig selbst eine handvoll Atomwaffen, gegen die Herren der Welt nutzen , kann man an Frankreich sehen.
    Wie immer halten sie nicht hinterm Berg, sondern Kotzen uns brutal ins Gesicht, welche Pläne SIE mit uns haben.

    Hier die Abschrift der Rede des früheren französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy, der am 17.12.08 die Vermischung der Rassen auch mit Zwangsmaßnahmen forderte.

    „Was also ist das Ziel? Das Ziel ist Rassenvermischung!
    Die Vermischung der verschiedenen Nationen ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts.
    Es ist keine Wahl, es ist eine Verpflichtung! Es ist zwingend!
    *** unsere Herrscher wünschen es ***
    Wir können nicht anders, wir riskieren sonst Konfrontationen mit sehr großen Problemen… deswegen müssen wir uns wandeln und werden uns wandeln.
    Wir werden uns alle zur selben Zeit verändern: Unternehmen, Regierung, Bildung, politische Parteien und wir werden uns zu diesem Ziel verpflichten…
    Wenn das nicht vom Volk freiwillig getan wird, dann werden wir staatliche zwingende Maßnahmen anwenden!“

    Wie man an der Realität in Frankreich sieht, ist Frankreich, noch Gehorsamer wie die BRD.

    1. @ Felix Klinkenberg

      … und das muss auch so sein; GEHORSAM. Einer ihrer Anführer hat doch klar gesagt (sinngemäß): „Die anglosachsen sind ausschließlich aus einem Grund in den Krieg eingestiegen, um Westeuropa zu erobern.“ Damit hat er natürlich auch Frankreich gemeint.

      Warum lädt die böse, böse alte Hexe Hänsel und Gretel ins Haus ein?

      Wie und warum ist aus Frankreich eine SIEGERMACHT geworden?

      Es ist, wie bei einer Pferdekutsche: Zieht man nach links, geht der Gaul nach links; und umgekehrt. Zieht man an beiden Enden, bleibt er stehen.

      Zum (unmittelbaren) „HÜ“ und „HOPP“ haben die anglosachsen Frankreich gebraucht; sonst nichts. Wir haben also drei (Haupt-) Kutscher: amis, brits, FR. Wobei, eng betrachtet: Frankreich ist letztendlich bloß „eine andere Art von Gaul“.

      Beim Artikel halte ich es mit den letzten Absatz: es ist mir wurscht! Wirklich traurig ist, was mit dem Amt veranstalten wird (s. @ Klinkenberg) … und die Kinder? Sie schreien weiterhin Petzi und dem Krokodil, die sich gerade auf der Bühne einen Kampf geben, zu. Emotionen kochen hoch! Die Fäden, an denen Petzi und das Krokodil hängen, sind mittlerweile zwar schon Fingerdick … allerdings hält das die Kinder nicht davon ab, entweder das Krokodil zu beschimpfen oder den Petzi anzufeuern. Die Fäden? Wen kümmern schon FÄDEN …

      ES IST, WIE IM KINDERGARTEN!

      1. Sehr geehrter sloga.
        *** Wie und warum ist aus Frankreich eine SIEGERMACHT geworden? ***
        Weil sie ein Land auf dem Kontinent brauchten und weil Frankreich, noch zu den wirklich mächtigen , wegen der aus den Kolonien gepressten Reichtümer gehörte. Bei einem Termin, bei dem alle Staatenlenker, an den Hof zu Windsor zitiert wurden, wie 2009, hätte Charles de Gaulle, in der nähe der Chefin seinen Platz zugewiesen bekommen.
        Mit Charles de Gaulle, haben sie sich schwer verkalkuliert, Er stand der Errichtung, IHRES 4 Reich lange im Weg, darum musste Er Abgeschossen werden, dafür stellten sie einen IHRER Kinder Daniel Cohn-Bandit, an die Front und seit dem sind nur noch Agenten der Herren“““menschen“““ Dynastien, im Elysee Palast zugelassen.

        1. Werter Felix Klinkenberg:

          „Weil sie ein Land am Kontinent brauchten“.

          Extra dafür wurde Belgien gegründet. Als Brückenkopf für das Empire. Da hat man Frankreich und den Niederlanden einfach ein Stück geklaut. So entstand dann der Streit zwischen den Flamen und Wallonen.

          1. Sehr geehrter Bubi, wie ich von einem Schwarzen Schaaf der Familie, von meinem leider verstorbenen Freund Detlef Stein-Sondermann, ein Gründungs Mitglied von Ton Steine Scherben weiß, ist Cohn-Bandit ein Verwandter von ihm, aber immer brav auf Familien linie.

          2. Sehr geehrter Bubi, es war in Europa, niemand für die Familie so ERFOLGREICH, wie Er. Mit dem Paris aufstand, der von ihm Organisiert und Finanziert wurde, hat Er Charles de Gaulle weggeputscht.
            Mit der Organisation und Finazierung seiner K Gruppen, in der BRD und der Feindlichen Übernahme der Grünen, durch SEINE K Gruppen, hat Er sein zweites Meisterwerk abgeliefert. Keine Partei in ganz Europa ist so auf linie , wie die Oliv Grünen.

            1. Sehr geehrter Herr Klinkenberg,
              eine Frage: welche Kenntnisse und/oder Familien sehen Sie im Zusammenhang dem Namen DELILA?
              Herzlichen Dank für eine Auskunft.

              1. Sehr geehrter alligator79, leider ist mein Freund, nicht mehr unter den Lebenden, so das ich ihn nicht mehr fragen kann. Interna habe ich nur, in Gesprächen, mit ihm Erhalten. Ansonsten kenne ich nur, aus dem Alten Testament Samson und Delila

  10. Danke für diese Gedanken, Russophilus.
    Ich nehme sie eigentlich als die ersten aus Ihrer Feder wahr, die der usppa eine Überlebenschance einräumen.

    Zur Frage, wer gewinnt, gibt es wohl drei Szenarios:

    a) Biden, dank massiver Wahlfälschung

    b) Biden, weil Trump vor der Wahl irgendwie ausscheidet

    c) Trump

    Wenn man sich selbst ein Bild machen will, wie usppa-Volk die Sache zu sehen scheint, hier zwei Live-Auftritte (jeweils mit Vorlauf) der beiden Kandidaten:

    Biden in Vegas:
    https://www.youtube.com/watch?v=0oikhG9gPpM

    Biden gibt durchgehend eine Witzfigur ab , macht am Ende sogar Trumps Gesten nach. Er scheint allein auf weiter Flur, niemand kümmert sich um ihn, selbst seine eignen Leute beim Abgang scheinen froh, endlich weg zu können.
    Die paar Zuhörer MÜSSEN bezahlt worden sein. Unwählbar…. was für eine Parodie – nichtmal mit Teleprompter und seiner Maske kommt er gleichzeitig klar: Die Maske scheint Loriots Spaghetti nachzuspielen. Ich hab mich fast kaputt gelacht!

    Aber ansonsten ist die Stimmung wie bei einem Clownauftritt am Dorffest, nachdem der Platzregen eingesetzt hat und alle schon nach Hause gegangen sind.

    Dagegen Trump in Vegas:
    https://www.youtube.com/watch?v=G2fE-W6RxRA

    Trump in Florida:
    https://www.youtube.com/watch?v=lyOwJb79FM4

    Wenn ich mir die Trump-Fans und deren Aufbruchstimmung ansehe – die überall im Land zu spüren ist, wo Trump auftaucht, dann bin ich überzeugt, dass Trump gewinnen wird und Hoffnung berechtigt ist, dass vielleicht das Land noch gerettet werden kann.

    Ich kann mir vorstellen, dass diejenigen, die Trump favorisieren, gar nicht mehr auf die großen Medien angewiesen sind und „aufgewacht“ sich selbst informieren und ihre Umfelder mitnehmen. Vielleicht folgen sogar viele Trumps Aufruf, persönlich wählen zu gehen.

    So wie mittlerweile schon die NBA den politisch korrekten BLM- und Gender-Quatsch aufgibt, müssen vielleicht die Ami-Medien auch bald umdenken: Wenn die Millionen Wahlkampfgelder verprasst sind, brauchen sie wieder Einschaltquoten zum Generieren eigener Werbeeinnahmen (wie die NBA).

    Spannende Zeiten auf alle Fälle…

  11. Bitte um Entschuldigung – hier die entschärftenVideo-Links für oben:

    Biden in Vegas:
    https://invidious.snopyta.org/watch?v=0oikhG9gPpM

    Dagegen Trump in Vegas:
    https://invidious.snopyta.org/watch?v=G2fE-W6RxRA

    Trump in Florida:
    https://invidious.snopyta.org/watch?v=lyOwJb79FM4

    ——————————–
    Zwei (nahezu gleiche) Beiträge zu einem zusammengefügt. Und Danke dafür, dass Sie die kleine Mühe auf sich nehmen, den youtube (zensor-you) Boykott mitzutragen – Russophilus

  12. Sehr geehrter Russophilus, seien Sie gedankt für Ihre besonnenen Analysen, die Welt besteht aus vielen Grautönen und ist nur selten ganz schwarz oder weis.
    Sollte Trump die Wahl gewinnen, steht er vor einer Herkulesaufgabe. Die Medienhoheit ist so etwas wie die Lufthoheit im Krieg – ohne die ist der schwer zu gewinnen. Daher muß Trump – mit welchen Mitteln auch immer – die Medien zumindest teilweise „umdrehen“, zumindest soweit einschüchtern, daß annähernd neutral berichtet wird. Das gleich gilt für die (a)sozialen Medien. Dies ist sicher nur mit erheblichem Einsatz von Machtmitteln zu bewirken und man wird sehen, ob die Gruppe Trump die hat.
    Gelingt das nicht, bleibt nur eine asymmetrische Kriegführung a`la Vietcong, und die Fortschritte weder nur zäh und langsam kommen.
    In diesem Zusammenhang wurde ja schon auf die bevorstehende Abwicklung des Petrodollarsystems hingewiesen (und die u.A. darauf resultierende vorbeugende Wegschliess-Taktik durch CV). Alleine diese Aufgabe unter Wahrung der nationalen Integrität ist enorm, und der gleichzeitige Kampf gegen den DS ist ein waghalsiger Zweifrontenkrieg. Klar, daß die Globos alles daransetzen, es zu verhindern, denn es wäre eine enorme Beschneidung ihrer Macht. Milliardär in einer wertlosen Währung zu sein, dürfte schmerzen. Denn Besitzstände kann mit Hinweis auf kriminelle Machenschaften einfach pfänden.
    Geschieht dieser Kampf in USA, werden die Globos in der EU vermutlich entgültig durchdrehen, denn Ihr Euro dürfte dann auch bald Toast sein.
    Andererseits: Gewänne Biden/Harris und würde tatsächlich ein Machtwechsel vorzogen werden, würden die USA bald im Chaos sein. Ob die dann zerfallen und völlig verrückt würde oder eine Militärregierung die Macht übernähme, weiß keiner.
    Für uns hier in Europa wird es aber mit Sicherheit eine Weile lang eine harte Zeit werden, egal, wie die Sache in USA ausgeht.

  13. Interessant ist, das Bidens Wahlkampfmanagerin Dillon zum wiederholten Male einräumt, das die Zahlen der nationalen öffentlichen Meinungsumfragen sehr stark überhöht sind.
    Sie sagt: „Bitte beachten sie die Tatsache, dass wir nicht mit zweistelligen Zahlen vorne liegen.“
    Es gibt noch etliche ähnliche Aussagen verschiedenen Ursprungs…
    Es ist noch nichts entschieden, meine persönliche Meinung…
    so richtig spannend wird es aber erst wenn Trump wirklich gewinnt.
    Deren Möglichkeiten gibt es bekanntermaßen unendliche viele und es wird „nach Herzenslust“ hoch und runter spekuliert…
    Möchte mich nicht daran beteiligen, aber ruhiger wird es für die Welt auf jeden Fall nicht werden….

  14. Vielleicht bedeutet es nichts weiter, aber ich habe immer wieder gesehen, dass trump oft sehr bedacht formuliert.
    Eben hörte ich ihn zu schiff (einer führenden demokratten im congress), den müsse man „weg stecken“ und zwar mit einem Ausdruck, der üblicherweise verwendet wird im Sinne von (in ein Gefängnis) weg sperren („he should be put away“).

    Womöglich mehr als eine ungeschickte Formulierung …

  15. Hallo aus Tehran, Werter Russophilus, mittlerweile sind Sie mein Dreh und Angelpunkt, wenn ich die Weltgeschehenisse aus Sicht eines Deutschen analysieren moechte. (Schade um Deutschland wegen merkel, das wird noch viele Jahre dauern, bis der Schaden behoben ist, wann verschwindet diese Trockenpflaume, ist ja schlimmer als eine Diktatur…)
    Ich vermisse keinen Artikel von Ihnen und mein tiefsten Respekt fuer Ihren Scharfsinn und Dauerhaftigkeit in Ihren Gedankenstrukturen.
    Leider bleibt mir wenig Zeit meine zwei Groschen zu Ihren Artikeln beizutragen.
    Bleiben Sie gesund und gerade habe ich ein sehr kuehles Bier im Kuehlschrank, was ich auf Ihr Wohl trinken werde. Prost!

  16. Zugeben, als Trump die letzte Wahl gewonnen hat, habe auch ich gefeiert – schon deshalb, weil sich Hitlary spätestens bei der Gadhafi-Beseitigung als absolute Psychphatin geoutet hatte und so jemand nun wirklich als PräsidentInnen-Darsteller nicht tragbar ist. Dasselbe trifft natürlich aktuell auf den Ukraine-Erpresser Biden zu. Allerdings sollte man sich nicht der Illusion hingeben, dass ein Donald Trump jemals auch nur darüber nachgedacht hat, sich mit dem Tiefen Staat anzulegen. Übrigens teile ich überhaupt nicht die Ansicht, der Tiefe Staat sei grundsätzlich etwas Schlechtes, das es zu entmachtet gelte. Auch Putin und Xi haben ihren jeweiligen Tiefen Staat hinter sich.

    1. Sehr geehrter Menschenfreund, das kann ich bestätigen, bei einem Gespräch mit einem Alten Spanienkämpfer, der das Herz am rechten Fleckt hatte. Diskutierten wir, über die ganzen öffendlichen Probleme und den Stillstand in der DDR. Da sagte Er zu uns, sein Kamerad aus Spanien, ist jetzt Verteiligungs Minister der DDR, aber er wäre von seinem Hofstaat, der ganzen Bürokratie, so von der Wirklichkeit abgeschottet, das er nicht wüste wie die Realität aussieht, das diese Bürokratie, nichts was IHRE Position gefährden könne, von unten zum Minister oben DURCHLASSEN würden. Die Bürokratie hätte Immer eigene Intressen, die NICHTS mit dem Staat oder dem Volk zu tun haben.

  17. Russland – amis – Militär

    Miroslav Lazanski (Botschafter Serbiens in Moskau) vorgestern im Frühstücksfernsehen:

    Im Bereich nuklearer System haben die Russen einen entsprechenden Vorteil gegenüber den amis; eine asymmetrische Antwort gefunden. Sie sind nicht der Logik gefolgt: System für System – in einem Wettstreit (Wettrüsten) – zu verbessern, sondern nur bestimmte System. Ein Avantgarde-System ist heute voll einsatzfähig. Dann werden noch Topal-Raketen (mit einem Waffenkopf) durch JARS-Raketen (mit 4 – 8 Waffenköpfen) ausgetauscht; statt SS-16-Satan-Raketen neue SARMAT-Raketen. Daneben unter Wasser: die ami-Trident-Raketen haben 1 – 3 Köpfe, während die neue BULAVA (auf Unterseeboten der Klasse BORE) 8 – 12 Köpfe hat. Aktuell sind die Russen, was moderne Systeme anbelangt, im Vorteil. Da spreche ich noch gar nicht über das KINSHAL-System oder dem nuklearen Torpedo, welcher hunderttausende Kilometer selbständig „fahren“ kann, da mit nuklearem Antrieb ausgestattet; daneben noch mit einem Megatonnen-Waffenkopf. Das sind aktuell alles Vorteile der Russen gegenüber den amis.

    Die amis dagegen haben ihren neuesten strategischen Bomber (B-21-Rider) operativ noch NICHT eingeführt (soll B-2 ersetzen). Es wurde noch nicht einmal zu bauen begonnen. Die Trident (Unterseebote Klasse Ohio) ist nicht „adäquat bestückt“. Da hinken die amis hinterher. Mit ihren Flugzeugträgern stellen sie keine ernsthafte Gefahr dar, da sie nicht nahe genug kommen können. Wo sie tatsächlich eine Gefahr darstellen, ist die 6. Flotte. Sie haben uns damals, 1999, mit Tomahawks (und gewöhnlicher Munition) aus der Adria angegriffen. Heute haben dieselben Tomahawks nukleare Köpfe. Die 6. Flotte wurde bis dato mit keinem einzigen Abkommen reguliert. Das lassen die amis nicht zu. Mit ihr sind sie PERMANENT im Schwarzen Meer anwesend (sie müssen zwar, lt. Montreux-Konvention von 1936, nach 21 Tagen das Schwarze Meer wieder verlassen … aber da wartet bereits das nächste Schiff, um abzuwechseln!). Die 6. Flotte – mit Tomahawks mit nuklearen Köpfen bestückt – im Schwarzen Meer: das ist eine reale Gefahr.

    Der Start-3 Vertrag läuft im Februar nächsten Jahres aus. Die amis (Marshall Belinski) haben bereits vorgeschlagen, ihn für ein weiteres Jahr zu verlängern und „einzufrieren“. Russland hat den Vorschlag abgelehnt (ein Jahr verlängern geht … aber: WAS soll genau wie, wo „eingefroren werden“?) Putin hat geantwortet: „Gut, verlängern wir den Vertrag für ein weiteres Jahr.“ Was wiederum Trump ablehnte. Darauf meinte Russland: „Gut, verlängern wir den Vertrag und frieren gleichzeitig „die weitere Ausbreitung nuklearen Potenzials“ ein.“ Was den Russen zusagt, da sie – bekanntlich – im Vorteil sind.

    Das ist eine sehr geschickter Schachzug. Sagt Trump: Ja, dann wird er weiterhin als Russen-Freund diffamiert werden. Sagt er. Nein (zeigt damit, weiterhin den starken Mann gegenüber Russland zu markieren), dann werden die Russen ebenfalls als Sieger hervorgehen, da sie im Prinzip jenes, was ihnen ursprünglich die amis angeboten haben, letztlich akzeptierten.

    Wissen Sie eigentlich wer Russischer Botschafter in washington ist? Anatoly Antonov. Der gute Mann ist drei-Sterne-General. Der ehemalige stellvertretende Leiter des Generalstabs der Streitkräfte der Russischen Föderation ist heute Botschafter in washington. Die Zeiten, wo Philosophen oder Literaturprofessoren Botschafter waren sind längst passe. Zeiten, wo Botschafter den lieben langen Tag Tennis oder Bridge spielten und Cocktails kredenzten, sind LANGE vorbei. Wer sich heutzutage in militärischen Belangen nicht auskennt, kann, was die Beziehungen amiland-Russland betrifft, auch NICHT Botschafter werden …

  18. Wertes Dorf.

    Eine meiner Beobachtungen.
    Viele „zieren“ sich mit dem Autokennzeichen 666.
    Oder „schmücken“ sich in anderer Art mit der 666.
    Möchten damit rebellisch erscheinen.

    Dumme Menschen. Dumme Lieder. Dumme Zeichen.
    Niemals lass Dich mit Ihnen nieder. Egal.

    Aber ist dann nicht die 999 eine göttliche Zahl ?
    Irgendwann und irgendwo ist mir die 9 einmal als die Zahl Gottes begegnet.
    Quersummen. Primzahlen.
    Der Islam ergänzt die göttliche Zahl 9 mit der 1.
    19.

    Hergeleitet mit Felix R. Paturi.
    Neben diesem Blog einer Derjenigen die mich aufgeweckt haben. Damals gabs bei RTL oder Sat1 noch diese direkte Fragestunde am späten Sonntag 15 Minuten von wem auch immer. Ich erinnere mich gerade nicht.
    Entschuldigung.

    Und dort war Felix R. Paturi Gast.
    Komplett interessant.
    Sowas hatte ich bis dahin noch nie gehört.
    Sofort danach habe ich mir Literatur besorgt.
    Mein Moment des Erwachens.

    Grüsse in die geschätzte Runde
    Herzliche Grüsse an unseren Milizionär

    vidga

    Herzliche Grüsse in die geschätzte Runde hier am Feuer.
    vidga

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.