Dies und Das – Allerlei, Rost, Klugheit und Clausewitz

Der Witz der Woche: Der fbi (föderales büro für Idiotie) Chef wray, der, wir erinnern uns, von trump, dem mr. president mit dem untrüglichen Gespür für loyale und fähige Leute, ins Amt gehoben wurde, tatsächlich aber als artiger Köter der „liberalen“ fungiert und z.B. die „terroristen vom 6. Januar (kreisch)“, die, wie wir heute wissen, weitestgehend von verdeckten fbi Leuten dirigiert wurden, illegal weg gesperrt lässt, aber absolut null Anhaltspunkte dafür sieht, dass die offensichtlich getürkten „Wahlen“ nicht 100%-ig picobello sauber durchgeführt wurden.
Und dieser lobotomierte Vollidiot rief nun die ami Konzerne dazu auf, zu verhindern, dass das böse, böse China zur „einzigen Supermacht in der Welt“ wird.
Anders ausgedrückt, ein ranghoher Beamter des Verbrecherstaates, der seit Jahrzehnten – und nach wie vor – alles, wirklich alles, egal wie kriminell, dafür tat und tut, die einzige und alleinige Supermacht der Welt zu werden, zu sein und zu bleiben, erklärt nun, dass ein anderes und tatsächlich in nahezu jeder Hinsicht überlegenes Land auf gar keinen Fall diese Rolle übernehmen darf.
Da kann man nur sagen „Danke, mr. wray, aber es bedurfte gar keines weiteren glasklaren Belegs für die Verlogenheit, Doppel-Moral, Realitäts-Ferne und kriminelle Haltung ihres Landes. Das ist homo sapiens bereits sattsam bekannt. Aber Danke für Ihre Mühewaltung. Setzen, Sechs Minus“

Thematisch nur scheinbar entfernt möchte ich Hr. Danisch (den ich schätze) kurz eine Verfeinerung zu seinen derzeitigen „Amygdala“ Überlegungen anbieten, nämlich: Jein, das menschliche Gehirn sieht nicht in *jedem* Andersartigen eine (potentielle) Gefahr, sondern da spielen noch drei Faktoren eine durchaus erhebliche Rolle. Nämlich erstens das Ausmaß der Divergenz; ein etwas dunkelhäutiger Italiener z.B. wird als erheblich weniger bedrohlich verortet als z.B. ein Neger. Zweitens die Massivität des Auftretens. Eine Gesellschaft kommt durchaus zurecht mit einer *begrenzten* Anzahl Andersartiger; siehe z.B. ein paar schwarze Studenten im Gegensatz zu Neger-Horden in Innenstädten. Randanmerkung dazu: MAn ballern uns die Werbe-Leute eben deshalb so zu mit Bildern von Negern; es soll uns unterschwellig vermittelt werden, Neger seien ein völlig normales Phänomen in unserer Gesellschaft, oder anders ausgedrückt, unsere Gesellschaft soll in eine höhere Toleranz-Schwelle getrieben werden. Drittens: Der Kontext. Eben deshalb sind Neger in Russland kein Problem; die Gesellschaft dort ist relativ gefestigt und sozial stabil; das „wir“ ist ausgeprägt und stark und durchgängig (sprich, die Regierung steht nicht gegen die eigene Bevölkerung und z.B. die Polizei dort reagiert grob und nachhaltig gegen Neger, die sich nicht einfügen), dadurch a) müssen Andersartige weniger als Bedrohung wahrgenommen werden und b) steht man im Falle des Falles nicht allein (siehe z.B. die hilfsbereiten russischen Männer, die „flüchtlingen“, die russische Frauen bedrängten, sehr direkt und wirkungsvoll vermittelten, dass russische Frauen kein Freiwild sind).
Aber es ist natürlich *reiner Zufall*, dass bei uns *alles* zersetzt wird und wurde.
Hr. Danisch hat selbst ein „hübsches“ Beispiel in seinem blog: Irgendein dunkelhäutiges, erkennbar auf Krawall gebürstetes Ballerina-Miststück machte Ratten-Randale im berliner Staats-Ballett – und die anständige, fähige und beliebte, aber leider weisse und bio-deutsche Chefin wurde gemobbt, abgemahnt und verhetzt, während die dunkelhäutige Krawallbürste Geld und Fürsorge bekam, sprich, Ja, es *gab* Rassismus, allerdings gegen die Deutsche, die übrigens, das nur am Rande, seit Jahrzehnten mit Leuten aus Dutzenden Nationen völlig problemlos und ohne auch nur den Hauch eines Verdachts von Rassismus zusammen arbeitete.
Ganz ähnlich hat ja auch die deutsche von einem „flüchtling“ Vergewaltigte gefälligst das Maul zu halten, während der „verwirrte Einzeltäter“ bemuttert und seine Untat soweit irgend möglich schlicht vertuscht wird. In einer gesunden Gesellschaft wie Russland müsste so ein Drecksvieh froh sein, wenn es noch lebend und mit noch vorhandenen Eiern in einem Gerichtssaal landet.

Da wir gerade dabei sind: Was hat uns die „Emanzipation“, etwas, das seit Jahrzehnten mangels *realem* Bedarf eigentlich als erledigt gelten sollte, wirklich gebracht?
Werfen wir doch mal einen großflächigen Blick auf z.B. die vergangenen 16 (merkel) Jahre und betrachten wir zwei erhebliche Veränderungen. Zum Einen sind Land und Gesellschaft weitgehend zersetzt und zum Anderen gibt es überall, oder genauer, vor allem an den Spitzen, „soziale Wesen“, Frauen.

Allerdings, verstehen Sie mich da nicht falsch, bin ich durchaus der Ansicht, dass (gesunde) Frauen „soziale Wesen“ sind. Nur: Der Kampf der Geschlechter hat eigentlich gar keine Grundlage, denn beide Geschlechter haben Vorzüge, Stärken, Schwächen – und die ergänzen sich wunderbar. Ich z.B. ganz Mann, verbuche erhebliche Teile der Wahrnehmung und Interaktionen meiner Mimu (mit anderen) als „Menschelei“ und interessiere mich nicht die Bohne dafür. Andererseits bin ich als Mann, egal wie intelligent ich bin, nicht in der Lage, mehr als das Gröbste an Beziehung zwischen zwei Fremden zu erkennen. „Ist die verliebt in ihn?“, „interessiert er sie nur, weil er nach ‚erfolgreich, hat Geld und Stellung‘ aussieht?“, „will er sie einfach nur ins Bett bekommen?“, „liebt er sie wirklich und würde durch dick und dünn mit ihr gehen?“, das alles sind Fragen, auf die ich die Antwort nicht einmal erkennen würde, wenn sie blinkend vor mir auf- und ab hüpfte, während meine Mimu die Antwort nach zwei Blicken wüsste.
Anderes Beispiel: Eine Mutter erkennt über zwei Räume hinweg am Ningern eines Babies, ob es die Windeln voll hat, ob es Hunger hat, ob ihm was weh tut, etc., während ich als Kerl rüber laufe, das Kindchen ansehe, mal schnuppere … und in aller Regel vor einem Rätsel stehe.
Wunderbar finde ich das und bin heilfroh um die Frau und Mutter und bewundere ihre Gabe auch. So hat der Schöpfer es eingerichtet und so ist es wunderbar und perfekt.

Nur: Wieso funktioniert das nicht mit Firmen, Gerichten, Staaten? Wie so oft setzte die miese Masche an einem „Detail“ an und ignorierte „innere Welt“ vs. „äussere Welt“ und unterstellte einfach – und wissentlich falsch – Frauen verhielten sich auch als Höchst-Richter, Vorstände, Minister wie Mütter („soziale Wesen“).

Ich kann es auch anders herum formulieren: Ich würde meine Kinder (die ich fraglos bedingungslos liebe) sehr bedauern, wenn sie nur mich gehabt hätten und keine Mutter.
Männer sind primär Wesen für „draussen“ während Frauen primär Wesen für „drinnen“ sind, also für eine Familie (auch im weiteren Sinn).

Zweitens, was waren und sind das denn für Frauen, die da in Richtung Spitze strebten? In aller Regel, Pardon, seelisch und psychisch nicht runde sind es, um es mal sehr diplomatisch auszudrücken. Bei dieser Feststellung geht es mir übrigens nicht um Beurteilung, sondern um etwas ganz rationales, darum nämlich, dass für Erhebungen die Proben sehr entscheidend sind. Wenn ich z.B. unter politisch interessierten jungen Leuten „Proben“ auswähle, dann wird das Ergebnis erheblich anders aussehen als wenn ich unter z.B. sportlich aktiven Ingenieuren Proben auswähle.
Seht sie euch an, die merkels, von der layens (die übrigens vor allem deshalb attraktiv für die Mauschler ist, weil sie mehrfach Gebärende (‚Mutter‘ möchte ich da nicht sagen) war), göhring-eckhards, die leerbocks und deren Pendants in anderen werte-westlichen Ländern. Eines ist klar: Zwischen denen und normalen Frauen gibt es kaum Übereinstimmungen und diese Herrinen mögen allerlei sein aber garantiert keine „sozialen Wesen“. Und die Welt wurde durch merkel und Komplizen garantiert nicht sozialer, ganz im Gegenteil.

Hier zwei thematisch durchaus nicht weit entfernte Meldungen:
Ein Pärchen in Russland wurde zu zehn Monaten Gefängnis verurteilt wegen simuliertem Oralsex vor einer (bedeutenden) Kathedrale.
China: 4 Regional-Sender (scharf) gerügt und „ermahnt“ wegen „exzessiver Unterhaltung“ (sprich, seichter Mist, Star-Verehrung, etc).
Den Vergleich zwischen dort und hier erspare ich uns; wir sind uns seiner wohl alle schmerzhaft bewusst.

Zwischendurch kurz eine hübsche Meldung in Sachen covid!!! (kreisch): Circa 90% der Ungehympften wollen sich laut einer forsa Umfrage auch weiterhin keinesfalls hympfen lassen. Die meisten davon übrigens nicht einmal wenn es noch wesentlich härter kommen/getrieben würde.

Für die über uns lästernden Gehympften habe ich ein paar simple Fragen: Wo bitte ist der Vorteil einer „Impfung“, die nachweislich so gut wie nichts bringt? Warum sollten wir uns irgendeine Brühe reinjagen lassen, wenn die schlicht nicht einmal die Definition von „Impfung“ erfüllt? Die Realität ist einfach die, dass man covid!!! (kreisch) mit „Impfung“ oder ohne „Impfung“ bekommen kann und der Unterschied ist im wesentlichen der, dass man zusätzlich noch eine äusserst fragwürdige Brühe in sich haben kann oder eben nicht.

Nun zu einem wichtigen Themen-Block: Energie.
„Wir“, sprich, die politster Bande, die behauptet unsere Interessen zu vertreten, hat ja auf allerlei Konferenzen, zu denen man Umwelt-schonend mit Jets and Wagen-Kolonnen anreiste, beschlossen, dass Atom-Kraft böse ist und furzende Kühe und Fleisch essende Menschen schuld an der klima-katastrophe!!! (kreisch) sind.
Die rettende Technologie ist noch halb offen und wechselt gerne mal; zuerst schiss man alles mit Windrädern zu (ja, ja, die haben häufig verheerende Auswirkungen auf Mensch und Tier (und Grundstücks-Preise), aber das ist egal, denn es geht um die Rettung der Umwelt, wozu Menschen, Tiere und die Erde ja bekanntermaßen nicht gehören) und subventierte Solar-Technik, die zwar technisch betrachtet (-> u.a. Effizienz) noch deutlich hinter uralten Technologien wie z.B. dem bösen Diesel-Motor hinterher hinkt, aber man konnte damit „Umweltschutz!!!“ Lärm machen und hübsche Umsätze und nebenbei noch „ich bin einer Guter, ein Umwelt-Besorgter“ Gefühle erzeugen.
So ziemlich all die schicken Ansätze, inkl. E-Mobilen, haben allerlei hässliche Hinkebeine und Warzen, aber egal, was muss, das muss …
*Praktisch* allerdings brauchen wir Energie-Sicherheit, was u.a. Zuverlässigkeit (statt z.B. tagsüber Ja, nächtens nein), Effizienz (bitte höher als 20 Prozent) und „Bandbreite“ (vom Moped bis hin zur Fabrik und Großstadt) bedeutet.

Kurz, neben theoretisch und teils sogar praktisch guten, aber verteufelten Ansätzen wie z.B. Atom-Kraft, bleibt … Gas. Eigentlich wäre an der Stelle alles soweit geregelt und man könnte Golf spielen gehen, wenn da nicht der Umstand wäre, dass das „eigentlich“ gute Gas, entweder aus bösen, bösen „Diktaturen“ kommt oder aber von den herzensguten amis, die allerdings unverschämte Preise verlangen plus sehr hohe Transport-Gebühren. Und: Wir wollen nicht die (*erheblich*) höheren asiatischen Preise zahlen, was insofern ein klitzekleines bisschen problematisch ist, als es für Länder mit reichlich Gas sinnreicher erscheint, ihr Gas (vielleicht) ein bisschen weiter zu transportieren, dafür aber weit, weit mehr Geld dafür zu bekommen als bei uns.
Und weil „unsere“ politster so unerhört schlau sind, haben sie Russland, das seinerzeit in der Tat noch bis zu einem gewissen Grad auf uns als Markt angewiesen war, per sanktions-Terror dazu getrieben, fette pipelines nach Ost-Asien zu bauen. Wenn „wir“, also die inkompetent-kurrupten politster der eu, nun meinen, wieder böse Spielchen mit Russland treiben zu können, so erreichen die bei den Russen höchsten Augen-Rollen und etwas genervt sein … und gegebenfalls das Umlegen eines Schalters von „Westen“ nach „Osten“, wobei auch gleich noch erheblich mehr Gewinn herausspringt. Ich gratuliere den dämlichen, verbrecherischen Affen in brüssel …

Also, die Sesselfurzer wollen Gasprom die Genehmigung verweigern? Schlau!
Die pol..en wollten Nordstream 2 verhindern? Schlau! Genau wie die Visagen als die pol..en dieser Tage bemerkten, dass der Transit durch ihr Land eingestellt wurde.
Bestimmt werden die Bürger-Viecher diese politster wieder wählen, wegen deren unfähigen, größenwahnsinnigen und schmutzigen Spielchen sie frieren und wenns dumm läuft auch erfrieren. Wobei natürlich anzumerken ist, dass praktisch alle wirklichen Entscheider in brüssel sowieso nicht gewählt wurden/werden …

Wobei man merkel ein viertel-Kompliment machen muss. Ihr Riecher (bzw. der der Leute, die ihr die Richtung vorgeben) in Sachen Wasserstoff als Energieträger war teilweise schlau. Nur „teilweise“, weil die Prozesse zur Gewinnung von Wasserstoff recht Energie-intensiv sind, sprich, merkels Wasserstoff Idee *wäre* eine gute, wenn da nicht noch die Frage wäre, woher die Energie dazu kommen soll? Vielleicht aus Kuhfürzen?

Großer weiter Kamera-Schwenk nach Kamtschatka, genauer zum Osotskischen Meer, oder noch genauer zum Penschina-Busen. Dort nämlich liegt eine wirklich intelligente Antwort zu mehreren Fragen u.a. zu „Umweltfreundliche Energie“, zu „wie denkt homo sapiens“ (im Gegensatz zum brüsseler und washingtoner hominiden), aber auch zu „Wasserstoff wäre schick, nur woher und wie?“.

Und das Ganze wohlbemerkt *leise* und von den meisten wohl noch nie gehört.

Also: Der Penschina Busen ist der nördlichste Teil dieses Meeres und wirklich groß (Daumen mal Pi 300 x 60 km), in dem auch noch ein nennenswerter Fluß mündet (und einige kleinere). Die durchschnittliche Tiefe ist ca. 80 m, aber an einer bestimmten Stelle, auf die wir noch kommen, liegt sie bei rund 120 m.
Aber der wirkliche Kick ist etwas anderes, nämlich der gewaltige Tidenhub von um die 10 m, der zu den weltweit höchsten gehört.
Stichwort ‚Gezeiten-Kraftwerk‘ – aber im wirklich großen Format.
Nun zu der tiefen Stelle; die liegt (wenig erstaunlich) zwischen zwei ziemlich tief in den Busen hinein ragenden Halb-Inseln. Die liegen „nur“ ca. 30 km auseinander.
Dort wollen die Russen ein in jeder hinsicht gewaltiges Gezeiten-Kraftwerk bauen, neben dem alles andere inkl. Drei-Schluchten Damm, AKWs aller Art, usw. wie Spielzeug wirken. Die Zahlen beginnen, basierend auf alten Plänen aus Sowjet-Zeiten bei 85 – 90 GW (das Zigfache auch sehr großer AKWs), aber ich weiss auch von aktuellen und größeren Zahlen …

An dieser Stelle muss ich Radio Eriwan spielen. Das Ganze hat einen Hinkefuß und einen hübschen Neben-Effekt. Letzterer ist, dass so auch nicht nur die Auto und/oder Zug-Verbindung erheblich verkürzt bzw. (angesichts der geographischen Situation dort) überhaupt sinnvoll machbar werden könnte. Ersterer, also der Hinkefuß, ist dass es ja schön ist, um die 100 GW Energie (oder noch mehr) zu bekommen und auch noch perfekt Umwelt-schonend, aber: Wohin mit dem Saft, bzw. wie? Praktisch alle potentiellen Abnehmer oder auch nur riesigen Industrie-Zonen sind viele hunderte und realistisch eher ein paar tausend km entfernt (und solche Strom-Strecken sind sehr teuer).

Und damit sind wir wieder bei merkel und ihren lustigen Plänen (und klima-katastrophe!!! (kreisch) Gehampel wofür mal eben ein *realer* Energie-Notstand herbei geführt wurde.
Genauer, wir sind bei der Lektion der dauerbesoffenen, verrosteten, rückständigen Russen für merkel und Komplizen:
Einfach: Man erzeugt Wasserstoff mit den gewaltigen Energie-Mengen dort! Den transportiert man dann relativ einfach und günstig zu den Abnehmern, die den Russen kräftige Einnahmen bescheren. Hübscher Neben-Effekt: eu-ropa ist dann nicht mehr der geographisch nächst gelegene und bevorzugte Kunde. Wenn’s den brüsselern nicht passt können sie ja nicht ganz so „grünes“ Gas von den Russen kaufen oder schicke Mikro-Gezeiten-Energie-Rückgewinnungs-Anlagen hinten an Ausflugs-Schiffchen auf dem Bosensee anflanschen …

Aber klar, jedes Land kann sich ja selbst aussuchen, wofür es 50 – 70 Mrd. dollar ausgibt. Bei uns wird das in Luxus für kriminell eingeschleuste pvets „investiert“ und in Russland klotzt man damit das Welt-größte super-„grüne“ Kraftwerk inkl. der Welt-größten – und rentabelsten – Wasserstoff-Anlage hin.

Abschließend noch kurz zu den hach soooo gefährlichen, ach was, unbesiegbaren türken Drohnen:
Erst mal zur Flughöhe („8 km!!!!! Da kommt nix ran!!!!“): Unsinn!. 8 km ist die *maximale* Höhe; die übliche Diensthöhe sind ca. 5 km. Zweitens: Das liegt etwas oberhalb heutzutage gängiger FlAK, aber sehr locker selbst für die kleinen russischen Luft-Abwehr Raketelchen wie z.B. die von Pantsir erreichbar. Kurz: Pantsir hat exakt Null Probleme damit, dieses türken-Zeug herunter zu holen.
Nun zu den mitgeführten „Super-Waffen“. Ich will nicht sagen, dass die Schrott sind, aber irgend nennenswert, geschweige denn bedrohlich ist das Zeug nicht, jedenfalls nicht für russische Ziele oder Einheiten. Hallo, wir reden da von Raketelchen und Bömbchen mit deutlich unter 10 km Reichweite.
Und Nein, es interessiert mich nicht die Bohne, dass diese Dinger – angeblich – Pantsir zerstört haben. Grund: Erstens waren das keine russischen Pantsir und wenn z.B. syrische oder libysche Pantsir weg geballert werden, dann sagt das nichts über Pantsir (und auch nichts über das rotzrektal System) sondern über die betreffenden syrischen und libyschen Einheiten. Zweitens waren das, soweit bekannt, alte Pantsirs (und hochwahrscheinlich schlecht instand gehalten) und drittens und wichtig waren das (acht- und hirnlos) geparkte oder debil und unprofessionell verlegende Systeme.
Ein Pantsir-System – und zwar auch die alte S1 – *kann* die türken-Drohne zuverlässig und problemlos herunter holen und zwar nötigenfalls auch im verlegenden Konvoi!
Von Buks rede ich gar nicht erst. Kurz, sollte jemand jemals debil genug sein, solche Drohnen gegen Russland einzusetzen, dann werdet ihr durchgängig erfolglose und abgeschossene türken-Drohnen sehen. So simpel ist das.
Für die, die immer noch Zweifel haben: Hallo? Es geht da um ein Teil, das gerade mal 200-nochwas km/h fliegt (maximal) und das bereits beim Start im Radar-Bereich der Pantsir ist. Diese Aufgabe (für die Pantsir) ist ungefähr wie wenn man einem guten Schützen mit einer Dragunov befiehlt, einen halb blinden 80-Jährigen im Rollstuhl auf 100 m zu liquidieren. Wenn libysche Truppen das nicht konnten, dann können sie vermutlich auch nicht ohne Selbstgefährdung ein Wurstbrot machen.

Die türken sind aus dem einen oder anderen Grund militärisch keine Lachnummer, aber um high-tech geht es da absolut nicht. Ich bleibe dabei: Die Einzigen, die ich in nato-ropa militärisch auch nur halbwegs ernst nehme, sind die franzosen, auch was deren Technik angeht.

Der wirkliche Krieg gegen Russland findet sowieso anders statt. Die amis und brits haben das kapiert, die ukro-nazis nicht. Ich zitiere Clausewitz:
„Das russische Reich ist kein Land, das man förmlich erobern, d. h. besetzt halten kann, wenigstens nicht mit den Kräften jetziger europäischer Staaten. Ein solches Land kann nur bezwungen werden durch eigene Schwäche und durch die Wirrungen des inneren Zwiespalts“. Und das gilt mAn immer noch.

Es war richtig, die Provokateure vor der Kathedrale wegzusperren. Und es war para-militärisch notwendig. Möge der Bär einstweilen noch von der Kobra lernen.

158 Gedanken zu „Dies und Das – Allerlei, Rost, Klugheit und Clausewitz“

  1. Lieber Hr. R., liebes Dorf!

    Möchte einfach ein Zitat einstellen, dass gut zum C + K Wahnsinn passt.

    Maskenfaschisten, Imunsytemverweigerer und Nebenwirkungsleugner regen sich nicht darüber auf, dass Du keine Maske trägst oder Dich nicht impfen lässt.
    Sie könnten sich einfach von Dir fernhalten und sich freuen, dass sie früher zu ihrem Schuß kommen.
    Nein, was sie nicht ertragen ist, dass Du ungehorsam bist.
    Deine Unbeugsamkeit und Deine Stärke werfen ein Licht auf
    ihr Mitläufertum, auf ihre Schwäche und Haltungslosigkeit.
    Das halten sie nicht aus.

    Dr. Eisenkolb

    Eine Frage bitte.

    Es gibt Gerüchte ( ua. vom US Saker ), ein Krieg in Ukrostan wäre unausweichlich.
    Wie schätzen Sie, bzw. das Dorf, diese Situation ein?
    Danke!

    Lg. Hans

    1. @ Hans Hutman
      Meine persönliche Einschätzung :
      Die waren glaub ich im Feb / März 2021 schon an der Donbassfront aufmarschiert. Man sagte im Mai beginnt die Invasion oder Ähnliches. Russland hatte dann mal kurz ein Manöver an seinen Grenzen und Krim veranstaltet und schon war ihr Mütchen gestillt und zogen von dannen.
      Eines haben sie sich bereits angewöhnt: das USGroßmaul.
      Das wars aber auch schon. Viel Wirbel um Nichts. Die wissen ganz genau, wenn Russland einmal zuschlägt, bleibt nicht viel von Ihnen übrig. Eigentlich kann man über diese Hanswursten nur noch lachen.

    2. @ Hans

      Ich schliesse mich der Meinung vom werten @alexander an.

      Das sieht man beim aktuellen Bayraktar-Märchen. Der Chef von Donezker Republik Puschilin sagte im Interview im Radio, ihm sind weder Opfer noch der Ort bekannt. Es gab nach ihm bis jetzt kein einziger Bericht von Volkswehr darüber.

      So wie der bekannte ukrainische opposittionelle Politiker A.Scharij es sieht, war die Meldung ein medialer Krieg zwischen den Beratern von selenskij, dem er gewöhnlich dumm gefolgt hat. Darauf folgte ganze Menge erwartet unangenehmer Überraschungen.

      Was wurde eigentlich erwartet? Eine Sperrung vom Luftraum über die Zone mind. 300 km Radius (Drohnenreichweite ist ca. 250 km) durch russische Eloka Kräfte (da der angebliche Beschuß in ca. 10 km von der Staatsgrenze stattfand) – als übereilige Reaktion.
      Und eine Flugverbotszone ist im heutigen Kontext gemäß dem Völkerrecht ein waschechter Überfall. Also dann wäre Russland ein Agressor und Minsker Abkommen nichtig. Alles wegen eines Fakes! Und als Folge – mindestens! – gewältige Verschlechterung der Beziehungen zu Handelspartnern, inkl. Stop von NS-2 usw.

      Was daraus geworden ist ?

      Gegenseitige Beschuldigungen der ukrainischen Offiziellen, dass die Gegenseite von Russen infiltriert ist und Kreml in die Hände spielt. Dazu:
      – Harsche Reaktion von Deutschland und Frankreich auf den Bruch von Minsker Abkommen seitens ukrainer,
      – sofortiger Verbot auf Einfuhr von türkischen Zitrsfrüchten nach Russland mitten in der Lieferhochsaison ( da freuen sich schon Israelis und Marokkaner),
      – einige A*tritte ‚von unbekannten‘ Flugzeugen in Idlib, Wiedereinname Behandlungen mit Kurden im Nordsyrien
      – scharfe Wörter von Türken, dass Überfall von Bayraktar alleine bei ukis liegt, da Türken sie „nicht dafür“ geliefert haben,
      -…und unbekannte für uns Schachzüge von Russen. Donezker Kohlgruben sind bekannt tief und verschlungen, da findet man rein zufällig alles Mögliche am Militärzeug.
      ***
      Fazit: Donezker werden von Russen über die Fluge von „grossen Vögel“ wie Bayraktar informiert und wissen wie zu handeln ist. Was aber sogar Russen nicht sehen können, sind kleine Sabotagengruppen mit kleinen Quadrocoptern mit angehängten Handgranaten bzw. Bastelsprengzätzen. Bei diesen können auch kaum Pantsirs helfen, wenn sie nicht nah zum Tatort stehen.

    3. @Hans Huthmann, die unerträgliche Schwäche und Haltungslosigkeit könnte man aber auch einfach übersetzen in: „Ich hab‘ mich mal wieder verarschen lassen und will’s nicht zugeben.“
      Im Grunde manifestiert sich bei der Coronapandemie wie bei der Klimakatastrophe lediglich immer wieder aus’s Neue das aus meiner Sicht wirkliche MENSCHHEITSPROBLEMNUMMEREINS: Aus Ignoranz resultierende Unwissenheit wird mit Glauben an phantasiereiche Erklärungen rücksichtsloser Eigeninteressengruppen kompensiert und sobald man merkt, dass man (schon wieder) auf’s Kreuz gelegt wurde, verteidigt man aus Scham seinen Irrtum als irgendwie gute und gerechte Sache.

      Als kleinen Alltagstipp, wie man dem entgehen kann, würde ich empfehlen: Immer dann wenn’s irgendwie quasireligiös wird -so mit Propheten wie Klabauterbach oder Thunfischgräte und solchem Zinnober wie „Wer zweifelt ist ein Ketzer“, dann sollten die Alarmlämpchen angehen und man sollte lieber erstmal gebührend auf Distanz gehen.

      1. @Menschenfreund

        ..und erst recht wenn auf den Propagandakanälen eifrig dazu geklatscht wird und gaaaanz gut menschliche progressive Super- Reiche mitgrölen.

  2. Ich bin kein Drohnenexperte aber haben diese Teile entweder keine oder nur eine geringe Wärmequelle? Ich könnte mir eher vorstellen eine herkömmiiche Mehrlingsflak mit hoher Streuwirkung ist gegen diese Dinger effektiver als grosseRaketen mit zudem thermischer Zielerfassung. Bisher haben sich die Drohnen als effektiv erwiesen, in Afghanistan im Irak, im Jemen, leider auch in Karabach zuletzt, wo sie ganz klar Kriegsentscheidend waren.

  3. Guten Tag und danke für den (noch nicht zu ende gelesenen) neuesten Artikel.
    —-
    „Einfach: Man erzeugt Wasserstoff mit den gewaltigen Energie-Mengen dort! Den transportiert man dann relativ einfach und günstig zu den Abnehmern, die den Russen kräftige Einnahmen bescheren. Hübscher Neben-Effekt: eu-ropa ist dann nicht mehr der geographisch nächst gelegene und bevorzugte Kunde. Wenn’s den brüsselern nicht passt können sie ja nicht ganz so „grünes“ Gas von den Russen kaufen oder schicke Mikro-Gezeiten-Energie-Rückgewinnungs-Anlagen hinten an Ausflugs-Schiffchen auf dem Bosensee anflanschen …“
    —-
    Nur ein kleiner Einwand, der allerdings auf alle zutrifft egal ob „dbvrR“ (dauerbesoffener rückständiger …) oder uns super *hüstel…, Gewinnung gut und schön, dies wurde schon 1927 in der Buchreihe „Unser Kosmos“ (NIX mit ALL oder so, wie der irreführende Titel der Buchausgabe suggeriert) beschrieben: Gezeitenkraftwerke in großem Stil. Ich fand diese Bücher 1967 auf der Aschenkippe in Hohenkirchen (Dorf da wo ich her bin) oder 1968 in großer Zahl.

    Wasserstoff ist mit Sauerstoff Knallgas. Klar. Das meine ich aber nicht. Wasserstoff – H2 – ist das leichteste Element. 0,08g pro Liter in etwa (kann sein 0,083g/l, ist aber egal).
    Es kann niemals 100% verwertet werden, außer bei Verbrennung direkt. Beim Transport kann dieses auch durch Dichtheitsverluste entweichen und dann steigt es nach oben bis in den Weltraum (bei Helium noch drastischer – das verbleibt dann nicht auf der Erde, Wasserstoff vielleicht).

    „Aber der Beste Westen aller Zeiten hat doch das Knauhau(druff), das zu beherrschen, die Verluste – msm-mäßg auf alle Fälle?! Und das Knallgasproblem und die Sicherheit allemale.“

    Will sagen, es ist eine gigantische Herausforderung, die H2-Problematik zu meistern

    Quelle? Mei eigener Nischel nebst Wissen aus der Schule, also DDR-Bildungssystem, wo Gender und Hüpfburgen vollständig fehlten.

    … nun will ich weiterlesen.

    – Konrad Fitz –

    1. Die Idee des Gezeiten-Kraftwerks ist nicht neu. Sogar ich selbst kam schon darauf und habe vor Jahrzehnten ostasiatische Klienten darauf hingewiesen (wo der Tidenhub auch sehr hoch ist). Die *Umsetzung* allerdings ist offensichtlich nicht so einfach. Ich weiss nur von einigen wenigen lächerlich kleinen Versuchs-Projekten im werte-westen. Plus: Es gibt natürlich nicht sonderlich viele (fast) perfekte Standorte für sowas. Die Russen haben gleich mehrere.

      Zum Thema „Wasserstoff“-Transport habe ich nicht den leisesten Zweifel, dass die Russen das in den Griff bekommen.

  4. Nachtrag und Korrektur (weil ich mal „Duckduckgote“)
    https://www.kosmos.de/content/ueber-kosmos/verlagsgeschichte/

    Ab dieser Ausgabe fand ich die Bücher auf der Asche – nur eben waren die nicht blau, sondern rot:
    https://www.kosmos.de/content/ueber-kosmos/verlagsgeschichte/#panel-457-3

    Ausgabe ab 1909 sogar.

    Was man damals schon alles wußte und veröffentlicht hat… wußte z.B. damals nicht, daß es Holztagebaue gibt/gab. Erfuhr dies erst aus dieser Bibliothek.

    – Konrad Fitz –

  5. Hier mal ein Statement, von einem der die Frauen Verwirrrung / Emanzipation, in die Wege geleitet hat.
    “Der Feminismus ist unsere Erfindung aus zwei Gründen: Vorher zahlte nur die

    Hälfte der Bevölkerung Steuern, jetzt fast alle weil die Frauen arbeiten gehen. Ausserdem wurde damit die Familie zerstört und wir haben dadurch die Macht über die Kinder erhalten. Sie sind unter unserer Kontrolle mit unseren Medien und bekommen unserer Botschaft eingetrichtert, stehen nicht mehr unter dem Einfluss der intakten Familie. In dem wir die Frauen gegen die Männer aufhetzen und die Partnerschaft und die Gemeinschaft der Familie zerstören, haben wir eine kaputte Gesellschaft aus Egoisten geschaffen, die arbeiten (für die angebliche Karriere), konsumieren (Mode, Schönheit, Marken), dadurch unsere Sklaven sind und es dann auch noch gut finden.”
    (Nicholas Rockefeller)

    Der Feminismus maskiert sich als Bewegung für die Frauenrechte. In der Realität ist der Feminismus aber gegen die Frauen gerichtet, eine grausame Lüge, in dem ihnen erzählt wird, ihre natürlichen biologischen Instinkte sind „konstruiert“ worden um sie zu unterdrücken.

    Zu dem Energie Thema, kann man nur sagen : Die wollen hier gar nicht. Denn der Ehemalige Chef der , Bundesbehörde , die für den Atommüll zuständig ist, hat nach Gespräch mit dem Leiter von Jülich, ein Flüssig Blei / Wismut Atomkraftwerks Blöckchen konzipiert, das mit Atommüll arbeitet und der Regierung präsentiert, wie Er sagt : NULL INTRESSE. In Kanada gibt es wohl Intresse daran.
    Das erste Serienmäßige Flüssig Blei Kraftwerks Blöckchen, Brest 300 ( 300 MW Energieleistung und 700 MW termische Leistung ) wird gerade in einem großen Chemiebetrieb in Russland gebaut. Einmal mit Atommüll befüllt, liefert das Blöckchen, völlig gekapselt, 30 Jahre Strom und Prozessor Hitze, ohne jede Wartung.Das dürften auch die neuen Antriebseinheiten, für die neuen Atom UBoote sein, denn da wird auch von einem Wartungsfreien gekapselten Block gesprochen, der 30 Jahre Strom und Prozess Hitze liefert.

    1. Der Feminismus maskiert sich als Bewegung für die Frauenrechte. In der Realität ist der Feminismus aber gegen die Frauen gerichtet, eine grausame Lüge, in dem ihnen erzählt wird, ihre natürlichen biologischen Instinkte sind „konstruiert“ worden um sie zu unterdrücken.

      Exakt.

      1. Aaron Russo hat bereits 2006/2007 die Hintergründe der Pläne der Eliten u.a. weshalb „Emanzipation“ als Bewegung geschaffen wurde (bei Min. 23:10).
        Vorher konnte man Frauen einfach nicht *besteuern*.

        Im Interview schildert er bereits im Jahre 2006 alles was er schon weit vor der Jahrtausendwende von seiner Freundschaft mit den Rockefellers als Plan des Westens erfuhr…
        911/ Naher Osten/Kriege/Bankensystem/RFID Chip/NWO

        https://youtu.be/31DPtM3-pio

        Schaut mal das gesamte Interview an: es stammt aus 2006/07
        Rückblickend kam alles ganz exakt wie von ihm beschrieben.

        Das Video sollte gesichert werden. Es ist ein großes Stück an Zeitgeschichte.

        ——————————–
        Tolle Hintertür *knurr – Russophilus

      2. @Russophilus

        Ich bitte VIELMALS um Enschuldigung für den YT Link zu dem Video von Aaron Russo.
        Über andere Kanäle funktionierte der nicht.

        Auch ist das Video nahezu überall gelöscht…
        Vielleicht können Sie eine Alternative finden?

      3. “Der Feminismus befreite die Frauen von der natürliche Würde Ihres Geschlechts und machte Sie zu minderwertigen Männern.”
        Francis Parker Yockey

        Da hat er wohl recht wenn ich mir die Grüne Führungsspitze so ansehe.

    2. Die Info hat Aaron Russo publik gemacht
      Ich denke es war im Jahr 2007 oder etwas davor
      https://vimeo.com/478797105

      Ein Klassiker und wer das Video gesehen hat weiss das Aaron danach nicht mehr lange unter uns war
      Ein Augenoeffner Video ganz speziell wenn man sieht was gerade passiert

      1. Hallo Russophilus
        Habe zu spät gesehen das Alligator79 das Video bereits erwähnt hat….
        Aber ich denke da mein Kommentar nur kurz ist ist es kein Problem

      2. Ich war einer derjenigen, die dieses Video schon recht früh entdeckt hatte und dafür ausgelacht wurde. Ist so ähnlich wie mit den Protokollen, denn da wird alles bis ins Detail „erklärt“ wie es laufen wird und wo man welche Knöpfe drücken muss, um dahin zu kommen, wo wir jetzt gerade stehen – das toppt m.A.n. das Aaron-Video eigtl. um Längen. Wenn man es vergleichen wöllte, so wäre das Video so eine Art „Trailer“ zum Hauptfilm!
        Wenn man jetzt hergeht und die tötdlichste Pandemie EVER (*kreisch*) unter der Kategorie „Mensch & Krankheit“ in den Protokollen nachschlägt, so mag dies alles sehr pauschal klingen. Mit etwas Phantasie allerdings, öffnen sich ganze Scheunentore!

        Das Schlimme ist, dass sich niemand freiwillig und schon garnicht notwendigerweise in solche tief-abgründige Gedankenwelten begibt, ohne am Ende alles wieder zu verwerfen und sich regelrecht in die „Realität zurück“ flüchtet, und sich mit den banalsten Dingen ablenkt, weil, „das kann man doch nicht ernst nehmen!“

        Aber die meinen das ernst – sehr ernst – bzw. „tod-ernst“ sogar.

        1. @TB

          Die Leute welche „Totes Wasser“ in Russland verfasst haben, wissen das alles sehr genau und ihr Buch ist dafür in Russland auf dem Index für extremistische Bücher gelandet, und ausserdem wurde ‚zensuriert‘. Die Bande steht aber nicht im Mittelpunkt sondern wird lediglich angeführt als das was sie sind.
          Mit nur mittelmässiger Phantasie findet man das meiste auch in der Bibel….(egal wer nun die Verfasser sein mögen).

          1. Sehr geehrter HDan.
            Das bischen, was ich bei der Übersetzung gelesen habe, sagt mir, das die Siegermacht, dieses Werk FÜRCHTEN musste und auch gefürchtet hat, jedenfalls weit mehr, wie die Atomwaffen der UdSSR. Denn das Werk haben sie Verbieten lassen, die Atomwaffen haben SIE, den Russen gelassen.
            Ja zu dem Werk “ Totes Wasser“, die Fleißarbeit ist beendet, ich habe die orginale Seitenzahl beibehalten 1032 Seiten, die PDF Datei ist 6,3 MB groß.
            Auch an alle anderen Intressenten:
            Wer sich mit dem Werk auseinandersetzen will, der kann die PDF, von mir bekommen.
            Auch die vom „Last Gambit“ ist verfügbar und hat 14,4 MB.
            info @ vernissage-laboratorium.de

              1. Ich wünsche Ihnen ein gutes Gelingen bei der Übersetzung des Romans von Michail Bulgakow „Der Meister und Margarita“. Der Schriftsteller begann mit dem Buch im Jahre 1928, veröffentlicht wurde der Roman deutlich später. Die Zensur hat das Buch Jahrzehnte lange verboten, somit war Bulgakow gezwungen, viele Buchstellen indirekt zu schildern. Dadurch wird es möglicherweise nicht so einfach, den Roman zu übersetzen. Russische Kenntnisse wären vorteilhaft. Auch beim zweiten Mal lesen habe ich das Buch wie verschlungen gelesen.

              1. Sehr geehrter Russophilus
                Einzeln per eMail geht ja, nur kein Anschlag auf dem Dorfplatz, das habe ich den Altai Leuten versprochen. Wenn sie, die weitere Verteilung organisieren Wunderbar. An welche Mail Adresse, soll ich die PDF Dateien schicken.

                1. Nein, wenn die Altai Leute das nicht zentralisiert auf dem Dorf-Platz wollen, dann lassen wir das, inkl. „Umwege“ (wie email über mich).
                  Was mein privates Exemplar angeht, so kontaktiere ich Sie und stelle mich an wie jeder andere. Und Danke!

                  1. @ anpe

                    Wenn es dieselben Leute mit und um Pyakin sind, dann hier ein Zitat von deren yt-Kanal:

                    “ Fonds Konzeptueller Technologien

                    Beschreibung

                    Liebe Besucher des Kanals.
                    Unsere Gruppe stellt eine ganzheitliche Sicht auf das Weltgeschehen in wöchentlichen Analysen vor. Dabei konzentrieren wir uns darauf, die Ereignisse aus folgenden Blickwinkeln zu betrachten:
                    – Tatsächliche Ursache und Wirkung;
                    – Globaler historischer Prozess;
                    – Hinreichend allgemeine Theorie der Steuerung;
                    – Dialektik, die Kunst der Erforschung durch Fragen und Antworten (keine Marxistische)
                    Besuchen Sie uns auf Facebook.
                    Warum tun wir das?
                    Wir leben in einer Periode eines globalen hybriden Krieges und möchten die Menschen auf die destruktiven Methoden und falsche Informationen aufmerksam machen, welche mit dem Ziel die Menschen in die Irre zu führen, verbreitet werden.
                    Wir möchten, dass so viele Menschen wie möglich die globalen Ereignisse richtig verstehen und fähig sind diese durch friedliche Lösung und Entwicklung zu beeinflussen. Unsere Ziele sind es zur friedlichen und nachhaltigen Entwicklung der ganzen Menschheit beizutragen.“

                    1. Tatsächlich sitzen wir in Deutschland 😉 Überall verteilt.
                      Die russische Abteilung ist ebenfalls in Russland verteilt. Es gibt jedoch auch Leute im Altai, soweit ich weiß. Näheres entzieht sich allerdings meiner Kenntnis.
                      Beste Grüße!

                  2. Hallo Anpe

                    Wir sind eine Gruppe die hier in Deutschland wohnt aber mit dem „FKT-Altei“ in Russland zusammenarbeitet. Wir versuchen so viel es uns möglich ist professionell ins Deutsche zu übersetzen und publizieren es dann bei uns auf der Webseite FKTdeutsch und auf unserm Telegram Kanal (wo man mit uns auch direkt schreiben kann).

                    1. Hallo Sergej Lau & Mareike vom FKT-Team
                      schön das ihr euch hier auch mal meldet und danke für eure arbeit. da ist manch harter brocken dabei aber mit viel zeit beißt man sich durch . . .
                      danke – спасибо
                      grüsse an das ganze team – приветствие всей команде

                    2. @ Sergej Lau @ Mareike,

                      Ich wünsche Ihnen alles Erdenkliche für Ihre Tätigkeit.
                      Nun sehe ich, dass auch dort in Russland die Menschheit geteilt ist: „Geimpfte“ und „Ungeimpfte“.

                      Es ist ganz interessant auf diesen Seiten FKT Deutsch Vitalij Pjakin zu lesen. Vor allem, weil er auch wie ich an der gleichen Hochschule, später Uni, in Barnaul studiert hatte, halt paar Jahre später.

                      Er schreibt:
                      „Die ukrainische Pipeline ist ein Scherbenhaufen, sie kann nicht zur Lieferung von [Gas] genutzt werden, und das Land befindet sich im Krieg. Und wenn es zu offenen Feindseligkeiten kommt, wird die Versorgung sofort eingestellt. Wenn die Türkei in diesen Konflikt verwickelt wird, wird es nicht mehr möglich sein, [Gas] über Turkish Stream in die europäischen Länder zu liefern. Wollt ihr, europäischen Länder, ohne Gas sein? Und vielleicht werden Sie angesichts der Unzuverlässigkeit Ihres Partners, der Türkei, andere Optionen akzeptieren? Vielleicht könnten wir beschließen, den Bau von South Stream nach Bulgarien wieder aufzunehmen? Vielleicht könnten wir dort ein Zentrum errichten? Aber das müssen Sie entscheiden, das muss Europa selbst entscheiden.“

                      https://fct-altai.ru/qa/video/vopros-otvet-ot-01-noyabrya-2021-g

                      Ich habe heute V. V. Pjakin im Original gelesen. Deutlich zu sehen, dass sich die russische Sprache in den letzten drei Jahrzehnten geändert hat. Es kamen mehrere neue Worte dazu.

                      An dieser Stelle erlaube ich es mir, eine kleine Geschichte zu erzählen. Im Jahre 1994 kam ich nach Bayern in ein Krankenhaus. Dort kennenlernte ich eine ältere Frau, die nur Deutsch Dialekt gesprochen hat. Keine von den Patienten, insbesondere jüngeren Menschen verstand sie. Es war aber meine Muttersprache. Gezwungenermaßen übernahm ich die Rolle einer Dolmetscherin. Wir, Russlanddeutsche haben diesen Urdialekt zurück nach Deutschland gebracht, sowie einige Sitten, Sprichwörter usw. Z.B., das Sprichwort „Was zu viel ist, zerreißt den Sack.“ Es hört man heute nicht mehr. Die Bedeutung ist, mir ist der Kragen geplazt.

                      An dieser Stelle wünsche ich allen noch einen schönen Rest des Sonntages.

                      Grüße anpe

                    3. @ anpe

                      Mein Ortsteil „Marienbrunn“ Leipzigs hatte 1964 (?) eine Freundschafts-Vereinbarung mit dem Ort Bachte-Aral im Süden Kasachstans (oder liegt es schon in Usbekistan?) geschlossen, worauf uns dann eine größere Reisegruppe von dort besuchte. Die Besuchen sprachen auch ein Deutsch, das wir kaum verstanden. Sie erzählten, dass sie eigentlich Wolga-Deutsche gewesen seien, die 1941/42 nach Mittelasien deportiert wurden und dann dort sesshaft blieben.
                      Auf die ersten gegenseitigen Freundschafts-Besuche ab 1965 folgten später weitere. U. a. machten meine Eltern auch eine große Mittelasien-Reise, bei der sie – neben vielen schönen Erlebnissen – auch die Trümmerberge von Taschkent nach dem schweren Erdbeben dort zu sehen bekamen.

            1. @Felix

              Super Arbeit. Ja ich will.
              Wie schauts aus mit den evtl. vorhandenen Verlinkungen/Lesezeichen?

              Ich meine die Sisyphusarbeit wurde ja von Ihnen erledigt.

              Sollte es nicht verlinkt sein, könnte ich mich ja bei machen, wenn ich mein Detox-Kochbuch fertig habe (noch etwa 60 Seiten von 630 oder so sind zu machen).

              Herlzichst gegrüßt auch in die Runde.

              – Konrad Fitz –

              Wer, wenn nicht wir …

            2. Werter Felix Klinkenberg,

              herzlichen Dank für Ihre Kommentare. Niemals hätte ich ohne Sie den Faden zu diesem Buch gefunden. Sie sind der Wegweiser. Diejenige, die der russischen Sprache mächtig sind finden das Buch unter „myortvaya_voda.pdf“. Es beginnt sogar mit dem Gedicht von Puschkin „Ruslan und Ludmila“, aus dem ich vor paar Wochen einen kleinen Teil in einem Kommentar von mir eingestreut habe. Jetzt bin ich am Lesen von diesem Buch „Totes Wasser“ und sehe, dass ich Antworten auf meine vielen Fragen bekomme.
              Nochmals Danke.

              Grüße anpe

          2. @ HDan
            Ich bin schon sehr gespannt auf die beiden Übersetzungen, wobei ich besonders neugierig bin, ob und wie die Protokolle sich da irgendwie/irgendwo widerspiegeln. Da wäre der Index-Eintrag ja mehr oder weniger eine Bestätigung dafür, dass da was dran ist!

            1. @TB

              Nun auf die ‚Protokolle‘ wird darin bis jetzt (bin irgendwo auf Seite 180) nicht eingegangen aber sehr wohl auf gewisse ‚kulturelle‘ Eigenschaften der ‚Zids‘. (eine abfällige alte russische Bezeichnung der Brüder).

              Vor kurzem habe ich auf FKT-deutsch folgenden Artikel gelesen, der eine sehr subtile und (aus meiner Sicht) aufrichtige Bewertung von Suworov’s Thesen bietet, und zeigt wie virulent die ‚alten‘ Probleme nachwievor sind.
              Link: https://fktdeutsch.wordpress.com/2021/10/31/uber-eisbrecher/

              1. @ HDan

                Danke für den Link.
                Eine fundierte Kritik an Resun-Suworows „Werk“.
                Ich denke, dass ich von meinem Urteil „Lohnschreiber“ über ihn nichts korrigieren muss.

  6. Dem Kommentar zu den kompetenzfreien Karrierekampfweibern kann ich nur beipflichten. Wobei Merkel eine Sonderrolle spielt.

    Erlaube mir Hinweis auf meinen etwas älteren Artikel, der die Geschichte des Feminismus ein wenig aufrollt. (Tenor etwas anders als hier. Außerdem sehe ich die Conclusio heute anders. Aber ein zeitlicher Überblick hilft doch.)

  7. Randanmerkung dazu: MAn ballern uns die Werbe-Leute eben deshalb so zu mit Bildern von Negern; es soll uns unterschwellig vermittelt werden, Neger seien ein völlig normales Phänomen in unserer Gesellschaft, oder anders ausgedrückt, unsere Gesellschaft soll in eine höhere Toleranz-Schwelle getrieben werden.
    Dazu flatterte mir heute ein Katalog von einer Firma
    ( Bekannte Arbeitsklamottenfirma) ins Haus mit folgender Titelseite.: Wortlaut: „Bereit für die Kälte“
    Dort steht ein Neger mit einem Schraubenschlüssel in einer Hand auf einem Hubschrauber, die andere Hand an der Rotorhalterung und schaut wie ein Volltrottel auf die Rotorhalterung, was er jetzt da machen sollte.
    Das wird Konsequenzen haben. Ich schicke den Dreck an die Firma zurück mit einem Schreiben: Das sie sich in der Adresse geirrt haben, wir der falsche Adressat sind und sie bitte ihren Katalog an die tollen Fachkräfte verteilen, die sie auf der Titelseite abbilden.

    —————————–
    Namen ausgebessert/vervollständigt – Russophilus

  8. Herzlichen Dank für Ihren Artikel Russophilus.

    Russland, China und viele andere Länder aus dem „Nicht-Westen“ arbeiten offensichtlich an einer positiven Entwicklung von Wirtschaft, Energiesicherheit einer gesunden, stabilen gesellschaftlichen Struktur und Verteidigung der multipolaren Interessen.

    Themen die hierzulande inzwischen nahezu Tabu sind.

    Ihr Artikel erinnerte mich an die MUSTER.
    Was haben folgende Narrative gemeinsam?
    – Klima
    – Covid, Phrarma
    – Migration
    – Quoten/Trans-/Gender
    – Digitalisierung/5G/KI

    Alles rein medial erschaffene künstliche Narrative, die jeglichem rationalen Menschenverstand (kreisch!!!) widersprechen und einer gesunden menschlichen Gesellschaft absolut zuwider sind.
    Dennoch werden wir tagtäglich mit dieser Propaganda beschallt.

    Frage: WAS ist das finale Ziel des allgegenwärtigen medialen harten Bombardements?

    Mr. X überlässt nichts dem Zufall – und nichts ist in seinem Spiel wie es scheint.
    Schwarz und Weiß wird umgekehrt. Dies ist das Muster an dem wir ihn erkennen.
    Der Angriff erfolgt derzeit von allen Seiten um vom WICHTIGSTEN Thema abzulenken.

    Dem Griff nach der Kehle aller Menschen.
    Norbert Hering hat die Pläne der Wall Street zur Monetarisierung aller NATURRESSOURCEN in einem Artikel mit Quellen angerissen.

    Die ganz großen „Player“ wie Vanguard und Blackrock planen derzeit alle natürlichen Ressourcen an der Börse zu handeln:
    https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/nac-natural-asset-companies/

    Hier eine Hypothese die als mögliche Steps.:
    – Schritt 1: durch Narrative, zusätzliche Covid-Maßnahmen: Lieferketten zerbrechen, produktive Wirtschaft ruinieren, innere Sicherheit zersetzen; Gesellschaften destabilisieren, Energie- und Lebensmittelknappheit
    – Schritt 2: in Folge werden sämtliche sozialen Systeme überlastet und zerstört (Kranken-, Renten-, Wohlfahrtssysteme und Versicherungen und auch Banken etc.)

    EXAKT an dieser Schwelle stehen wir derzeit.

    – Schritt 3: alle Staaten im Einzugsbereich und deren Bürgen (=Bürger) werden faktisch mittellos
    – Schritt 4: ohne Steuereinnahmen verpfänden Staaten, Länder und Gemeinden alle natürlichen Ressourcen als Pfand für ein *neues Geldsystem*
    – Schritt 5: die Finanzelite kauft mit dem „Alltime-High–Luftgeld“ der Börsen ECHTES Land, Wasser und Luftrechte zum Tiefstpreis ein
    – Schritt 6: Recht auf frische Luft, Wasser und Natur wird künftig an der Börse gehandelt.

    => Letzter Schritt: neben CO2 Abgabe dürfen wir danach horrende Abgaben für normale Atemluft, Wasser und den Spaziergang im Wald zahlen.

    Privateigentum der Konzerne muss künftig selbstverständlich im „Verbrauch kontrolliert* werden.
    Hier schließt sich der Kreis zur Notwendigkeit einer digitalen ID und einem implantierten Chip beim einzelnen Menschen.

    Ein genial santanischer Plan.

    Alle derzeitigen Narrative der Medien spielen diesem Szenario verzweifelt zu.

      1. Sehr geehrter Russophilus
        Das ist doch eine Herausfordernde und Ruhmreiche Aufgabe, für die Russische Armee, alle Glonass Daten, von den Herrenhäusern, Schlössern, Bunkern, Inseln, Jachten und den 9 Sterne Ressorts, zusammen zu fassen und dann innerhalb einer Sekunde, alle ausradieren, der Schlange ALLE Köpfe gleichzeitig abschlagen. Einen größeren Dienst an uns Menschen, kann keiner mehr leisten. Alle Menschen, in alle Ewigkeit, wären von Dankbarkeit für Russland erfüllt. Damit würde der Drachentöter, dann seine Bestimmung erfüllt haben.

          1. Sehr geehrter Tom
            Ich vermute es fehlt Putin, an der Opferbereitschaft, für die ganze Menschheit, denn Er würde sich mit zig fachem Mord belasten, auch wenn es Seelenlose Bestien und ihre Helferlein sind, Leben nehmen ist und bleibt Leben nehmen. Und damit will er seine Seele nicht belasten. Also braucht es eine tatsächliche Verkörperung von Georg, der sich für die Menschheit opfert.

            1. Sunzi:
              nicht nur lesen, sondern auch verstehend anwenden.
              Wobei, dies ich bei Putin bestens erkenne, aber ich will hier noch auf die offene Flanke hinweise.
              Aaron Russo weist auf den CFR hin.
              Dies als „Schaltzentrale“ für allerlei Dinge, die wir heute erleiden. Jedoch sind nicht alle innerhalb des CFR „wissend“!
              Sprich, nicht jeder, der dort drin ist, ist von Leib und Seele auf „deren Seite“.
              Ergo?
              Sunzi Kapitel 13, Einsatz von Spionen.
              Diese Leute innerhalb des CFR, die von der Finanzelite eben nicht eingeweiht wurden, werden somit nicht als Teil von ihnen gesehen.
              Die sehen sie vielmehr als Teil von uns. Nur wissen diejenigen dies noch nicht.
              Somit gilt es, denjenigen „innerhalb“ klar zu machen, dass sie von der Finanzelite, obgleich sie in ihren Kreisen weilen, faktisch ausgeladen wurden, nicht so deppert, wie wir, aber nahezu gleich angesehen werden.
              Jene also in einen Erweckungszustand zu versetzen, wäre gleichbedeutend, sie als „unsere Spione“ im Sinne von Kapitel 13 eingesetzt zu sehen.
              Lass sie die Wahrheit erfahren, sie in denselben moralischen Konflikt, wie Aaron Russo geraten und alle anderen Nichteingeweihten anstecken.
              Die sitzen an den Schalthebeln, sie wissen nur nicht, wie sie sie einsetzen könnten.
              Würden diese Nichteingeweihten innerhalb des CFR nicht existieren, wir müssten sie „erfinden“ einschleusen justieren mit Aufgaben versehen. Nun sind sie aber schon da! Faktisch ist das eine konstruktiv(er)e Version, die sofern umsetzbar, gänzlich anders als, Pantsir (weil destruktiv) wirkt. (Dies gerne auch im Zusammenhang mit der Schöpfung, dem schöpferischen Gedanken an sich und seiner nachhaltigen Wirkung sehen.)
              Denn die Welt, kann und wird in irgendeiner Form Zeuge sein oder werden.
              Und diese honoriert, genau wie das Sprichwort das Konstruktive und missbilligt das Destruktive!

              1. Sehr geehrter ralf0001
                wenn sich von denen die es können , keiner opfert, dann verurteilen sie, erst mal die Menschen im dirkten Machtbereich, der Herrscher Dynastien, zu einem Besinnungslosen Sklaventum und irgentwann, auch sich selber. Denn der sisyphusianische Krieg Ozeanien gegen Eurasien, wird sich wie ein Krebs, in ihre Gesellschaften metastieren. Ozeanien, geht ohne jede Rücksicht auf ihr eigenes, im Incubator, in beliebigen Massen zu Produzierenden Kämpfer vor. Während Eurasien, seine natürlich geborenen Verteiliger schützen will und muss. Also wie immer schon, der Rücksichtlosere GEWINNT immer. Hier auf IHREM Spielfeld.

    1. @alligator79, Zitat: „Frage: WAS ist das finale Ziel des allgegenwärtigen medialen harten Bombardements?“

      Antwort: Es gibt kein FINALES Ziel! – Es geht immer nur darum, dass Leute, die sich selbst für besonders clever (=auserwählt) halten, andere, die nicht ganz so clever sind, solange mit irgendwelchem Gehirnschiss zulabern, bis diese bereit sind, für einen eingeredeten/versprochenen Vorteil auch noch ihr letztes Hemd zu versetzen. Das geht schon seit Menschengedenken so und wird auch immer so weitergehen.
      Weil – wie Einstein zur Unendlichkeit sagte – „Zwei Dinge sind unendlich das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
      (Wobei m.M.n. Ignoranz anstelle von Dummheit treffender wäre. Dummheit klingt halt besser.)

      1. Und zur Ignoranz würde ich Egoismus und Neid hinzufügen
        Der Egoismus wird immer schlimmer und der Neid ist eine weitere Plage
        Ignoranz Egoismus und Neid macht sich auf der Welt breit bis er alle Menschen entzweit {kleiner Reim von mir) 😁

    2. Letzter Schritt: One-world-government…..
      dem letzten Trottel wird suggeriert: die Probleme sind sooooo
      groß, dass sie nur durch eine Zentralregierung gelöst werden
      können…..
      Diese „Regierung“ ist nicht gewählt und besteht aus wem?
      Dreimal dürfen Sie raten und ich darf es nicht schreiben.
      Danke an das Dorf und seinen Ältesten.

  9. Geehrter Russophilus,
    danke für Ihren Artikel. Wie immer vom Feinsten. Ihr Verweis auf Herrn Danisch und seine Amygdalatheorie, aber insbesondere Ihre Differenzierung ist sehr interessant. Letztlich muss man zu dem Schluss kommen, dass man mit Amygdalagestörten überhaupt nicht verhandeln kann. Wenn man sich so die Politikerkaste so anschaut, kann man auch auf die Idee kommen, dass zumindest die unteren Chargen sich im ,,Rudel-rausch“ befinden und sich gegenseitig ,,verstärken“. Denke da auch an das Politgesindel im eu-parlament.

    Wenn man verfolgt hat, wie Russland versuchte, argumentativ mit den us-amis zu verhandeln, konnte das nur scheitern, weil gewissermaßen us-seitig schlichtweg funtionierendes Hirn fehlt.

  10. Danke für den neuen Artikel.

    Wenn die Russen das Gezeitenkraftwerk – inkl. Wasserstoff – vorhaben, dann sicherlich bis ins kleinste Detail durchdacht. Wenn sie dort … keine Ahnung … 10 m Mauern durchgerechnet haben, dann machen sie 15 m Mauern hin.

    Bei den ganzen Waffenspielen bin ich nicht mehr so richtig überzeugt davon, ob es tatsächlich noch so wichtig ist?

    Wann fing der letzte (echte) Krieg auf der Welt an? Nicht einmal in Afrika, wo sich die Stämme normalerweise im Schnitt alle 7 Jahre auf einem neuen Schauplatz die Köpfe eingeschlagen haben, ist was los.

    Ich glaube, dass sowohl in Karabach wie aktuell in Syrien nur so weit gegangen wurde/wird, wie abgemacht bzw. abgesegnet wurde.

    Warum haben die Aserbeidschaner die Armenier nicht komplett hinausgeworfen? Es lief doch hervorragend?

    Seien wir doch ehrlich. Was gerade in Syrien stattfindet und was vor Jahren stattfand, sind zwei Welten. Das heute sind Geplänkel. Nicht der Rede wert.

    Detto Donbass.

    Klar sterben überall Menschen. Aber, in Relation zu dem, was früher mal los war, ist das Pipifax.

    Interessant ist dabei die wertwesten-Propaganda. Waren es noch „ihre Heldentaten“, von ihnen initiierte Kriege oder Anschläge, waren die Medien voll. Heute berichten sie kaum mehr über Kriegsschauplätze; s. Bergkarabach oder jüngste Angriffe in Syrien. Da haben sie keinen Nutzen von … schert sie nicht.

    Einst Irak? Ukraine? … ZELEBRIERT WORDEN!

    1. “ . . . in Relation zu dem, was früher mal los war, ist das Pipifax.“ vlt. ist das ja gerade so weil die eine seite eine solche stärke entwickelt hat? und deshalb ist dieser gedankengang „Bei den ganzen Waffenspielen bin ich nicht mehr so richtig überzeugt davon, ob es tatsächlich noch so wichtig ist?“ im moment noch etwas gefährlich. schließlich umschleicht und belauert man russland und seine freunde quasi permanent um irgendwo einen schwachpunkt, eine verwundbare stelle zu finden.

      1. @ Heimatloser

        … vergessen Sie mir nicht die Dynamik im Dorf. Kräfte wirken gegenseitig.

        Ein Dorf mit 200 Einwohnern. Ein Tyrann, der alle Dorfmitglieder über Jahre drangsalierte. Zwei Dorfbewohner halten ihn heute in Schach. Der Rest des Dorfes atmet auf.

        Welcher Dörfler, frage ich Sie, sich nach all dem Leid, Lügen, Tragödien noch mit dem Tyrannen einlassen?

        Der würde noch geächteter als der Tyrann selbst dastehen …

        Ich meine, du musst schon sehr viel Mut haben, um heute den amis zuzuarbeiten.

        Du wirst dich jetzt nicht unbedingt mit dem Tyrannen auf der Straße schlagen oder ihn öffentlich anspucken. Aber mit ihm mauscheln, geht gar nicht.

        1. Sehr geehrter sloga
          *** Der Rest des Dorfes atmet auf ***
          Sind damit die 120 bis 140 Staaten gemeint, die bei jeder Abstimmung in der Generalversammlung in New York, regelmäßig mit dem Imperium stimmen ?
          Nach den totalen Niederlagen ihrer Kreaturen Napoleon und dem Grööölfatz, haben SIE nun eine so gigantische Kriegspalanx geschmiedet, wie sie die Welt noch nie gesehen hat. Mit ihrem KriegsKöter US Imperium, seinen NATO und nicht NATO Vasallen und allen Ländern, die keine Atomwaffen besitzen und deshalb, zum Kriegsdienst ERPRESST werden. Der
          Cordon sanitaire, zwischen Deutschland und Russland ist breiter und fester Betoniert und unmittelbar an der Russischen Grenze, faktisch ein unüberwindlicher Wall für die Deutschen.
          Die für uns Menschen positivste Zukunft!!! Wenn die Herrscher Dynastien, zu der Überzeugung gelangen, ihr Ziel das 1000 Reich, noch ein paar Jahrtausende, verschieben zu müssen. Sich mit den Konfuzianern und Orthodoxen einigen. Denn wir haben doch heute schon, im Kern, die Machtblöcke Ozeanien und Eurasien gebildet und dann kann der Sisyphus Krieg zwischen beiden orchestriert werden.

    2. Lieber @Sloga
      da möchte ich Ihnen direkt widersprechen.
      Die Armenier wurden nicht ganz rausgeworfen, weil Russland das nicht wollte, aber gleichzeitig Armenien (mit seiner prowestlichen Regierung) eine vor den Latz kriegen sollte. Wäre Armenien nicht feindlich gegenüber der RF gestanden, hätte Aserbaidschan keinen cm gekriegt.
      Ukraine: der Westen hat es probiert und ist an der kompletten Übernahme gescheitert, weil Russland das nicht wollte. RF hat dann mal gleich die (wichtige) Krim zurückgeholt und Donbass/Luhansk NICHT dem Westen überlassen. D.h. der Westen hat den Schrott bekommen, die RF hat sich das Wichtigste vorbehalten. ALLERDINGS! Es wäre natürlich schöner gewesen, wenn die Ukraine insgesamt im östlichen Bereich geblieben wäre. Das war aber offensichtlich nicht ohne grösseren Aufwand (Krieg) nicht zu haben. Den wollte die RF nicht.
      Irak/Afghanistan: diese beiden Ländern wurden von den usa komplett zerstört und es war wohl (Vergangenheit!) aufgrund der Kräfteverhältnisse damals, von seiten der RF, nicht aufzuhalten. Allerdings hat man (RF) zumindest den dortigen Aufenthalt westlicher Frauenrechtler und Brunnenbauer möglichst verteuert.
      Syrien: das war der offizielle Wiedereintritt der RF auf der Weltbühne als DER globale Mitstreiter, der (auch) Waffen einsetzt, wenn es sein muss. Ihre Waffen hatten es allerdings in sich und es war daher kein Wunder, dass relativ zügig aus grossen Teilen des Landes das Ungeziefer entfernt wurde. Seit Syrien weiss es selbst der dümmste Ami-General, dass man lieber nicht mit der russischen Armee in den Austausch von Feindlichkeiten tritt.
      Heute sieht es doch so aus: der Ami wird Syrien und Irak über kurz oder lang verlassen. Derjenige der die Ordnung im gesamten Nahen Osten aufrecht erhält heisst Putin. Der Antrittsbesuch des neuen israel. Ministerpräsident ging nicht nach USA , sondern zu Putin.
      Dass alles inszeniert wirkt, liegt am Fehlen von grossen Schlachten und irrsinnig vielen Toten. Das aber hat mit der intelligenten Politik der Russen und Chinesen zu tun.
      Sie WOLLEN kein grosses Blutvergiessen, obwohl sie , wenn gezwungen, dazu bereit wären.
      In irgendeinem Artikel der letzten Zeit stand: die Russen behandeln die USA wie einen geisteskranken Patienten, bei dem es darauf ankommt zu verhindern, dass er sich und Andere noch im Todeskampf verletzt. Warum sollen sich die usa nocht selbst verletzten, sie sind doch der Feind? Ja eben! Und so ein Dreckschwein lässt man nicht durch Selbstmord entkommen, sondern blutet ihn langsam aus indem man ihn die Schäden, die er angerichtet hat bezahlen lässt.
      Alles in Allem ist für mich die russische Politik von hoher Intelligenz geprägt, während die westlichen Politiker vor lauter Arroganz und Pseudomoral, den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen.
      Letzter genialer Zug:
      weder bei G20 noch beim Klimagipfel in Glasgow sind Putin oder Xi anwesend. Sie brauchen nichteinmal mehr den Applaus westlicher Medien (den sie eh nicht bekommen würden), noch den handshake von debil-selbstsüchtigen wie Biden oder vdLayen. Sie lassen ihren Standpunkt verlaubaren und gut ist es.
      Letztendlich geht die ganze o.g. Politik nur MIT guten Waffensystemen, nebst hervorragender Armee, deren Mitglieder genau wissen wofür sie kämpfen.
      Daher: Nein, da ist nichts inszeniert, es kommt so, weil die Russen es so wollen und genau so spielen, wie sie spielen.

      1. @ Kropotkin

        Sie haben es eh schön beschrieben. Genauso sehe ich es auch.

        Mit inszeniert habe ich gemeint: Sie fragen Papa, bevor sie was anstellen (auf Kontinent Eurasien). Es wird nicht mehr viel „Eigeninitiative“ kommen (speziell auf Eurasien). Das scheint sich mittlerweile eingespielt zu haben.

        Irgendwer hatte die Idee, Bergkarabach aufgeteilt werden sollte, da Armenien schlimm ist und bestraft gehört. Erst nach Abnicken wurde es in die Tat umgesetzt …

        Ohne entsprechende Waffen und entsprechende Einsatzbereitschaft, kein Papa; eh klar.

      2. Sehr geehrter Kropotkin
        *** Der Antrittsbesuch des neuen israel. Ministerpräsident ging nicht nach USA , sondern zu Putin.***
        Und als EINZIGES Ergebniss, dürfen die Völker Recht Verbrecher, aus dem Khasarisch Siedlerkolonialem Gebilde, auch weiterhin, Jedes Verbrechen begehen und in Syrien, nach Lust und Laune Bombadieren und Ermorden. Und die Russische Armee, muss weiter Beschämt, bei der Ermordung ihrer Kriegskameraden, ob Russen oder andere zur Seite schauen.
        Wie sagt Frau Galinski, so treffend : Israel darf ALLES !

  11. Vielen Dank für diesen genialen Essay, der viele Dinge in lange nicht mehr gehörter Klarheit auf den Punkt bringt:

    „(…)Eben deshalb sind Neger in Russland kein Problem; die Gesellschaft dort ist relativ gefestigt und sozial stabil; das „wir“ ist ausgeprägt und stark und durchgängig (sprich, die Regierung steht nicht gegen die eigene Bevölkerung und z.B. die Polizei dort reagiert grob und nachhaltig gegen Neger, die sich nicht einfügen),(…)
    (…)Männer sind primär Wesen für „draussen“ während Frauen primär Wesen für „drinnen“ sind, also für eine Familie (auch im weiteren Sinn).(…)
    (…)Zwischen denen und normalen Frauen gibt es kaum Übereinstimmungen und diese Herrinen mögen allerlei sein aber garantiert keine „sozialen Wesen“. Und die Welt wurde durch merkel und Komplizen garantiert nicht sozialer, ganz im Gegenteil.(…)“

    Ebenso der Gas-Wahn (Zitate spar ich mir):
    Man beisst nicht die Hand, die einen füttert, äh, BEHEIZT!! Wie dämlich muss man sein!

    „(…)Der Penschina Busen ist der nördlichste Teil dieses Meeres und wirklich groß(…)Man erzeugt Wasserstoff mit den gewaltigen Energie-Mengen dort!(…)“
    FIND ICH GUT! Große Busen natürlich sowieso, Chauvi der ich bin :-), aber auch die Idee ist genial. Vorher noch nie was von gehört!
    Und: Dieser ganze Batterie-Mist (mitsamt der Umweltzerstörung und der Kinderarbeit in den Lithium-und-KoBOLD(!)-Förderländern) gehört auf den Müllhaufen.

    Zur Pantsir:
    „(…)Wenn libysche Truppen das nicht konnten, dann können sie vermutlich auch nicht ohne Selbstgefährdung ein Wurstbrot machen.(…)“
    NEE! WURSTBROT IST BESTIMMT NICHT HALAL!!!

    Krieg gegen Russland?
    Hat bislang noch nie funktioniert. Denn auch wenn man die ganze Armeeführung weg“säubert“, haben die Russen immer noch drei mächtige, unbesiegbare Verbündete: General Schlamm, Väterchen Frost und die Weite des Raums.

    Die Kommentare sind tw. auch sehr gut bzw. wach (Felix Klinkenberg 4. NOVEMBER 2021 UM 18:58 UHR):
    „Hier mal ein Statement, von einem der die Frauen Verwirrung / Emanzipation, in die Wege geleitet hat. “Der Feminismus ist unsere Erfindung aus zwei Gründen: Vorher zahlte nur die Hälfte der Bevölkerung Steuern, jetzt fast alle weil die Frauen arbeiten gehen. Außerdem wurde damit die Familie zerstört und wir haben dadurch die Macht über die Kinder erhalten. Sie sind unter unserer Kontrolle mit unseren Medien und bekommen unserer Botschaft eingetrichtert, stehen nicht mehr unter dem Einfluss der intakten Familie. In dem wir die Frauen gegen die Männer aufhetzen und die Partnerschaft und die Gemeinschaft der Familie zerstören, haben wir eine kaputte Gesellschaft aus Egoisten geschaffen, die arbeiten (für die angebliche Karriere), konsumieren (Mode, Schönheit, Marken), dadurch unsere Sklaven sind und es dann auch noch gut finden.” (Nicholas Rockefeller)“
    So isses. Wobei Eins dabei noch fehlt: Weil es dadurch doppelt soviele Arbeitskräfte gibt, die auf den Markt drängen, sinkt gemäß den Marktgesetzen das Lohnniveau. Folge: Mann und Frau arbeiten beide und verdienen zusammen weniger als das, was der Mann vorher alleine nach Hause gebracht hat.
    Frag‘ doch mal rum in Deinem Bekanntenkreis. Überall hörst Du: „Mein Vater konnte seine Familie noch alleine ernähren… Bei meinen Kindern arbeiten beide und es reicht nicht… Woher kommt das bloß?“.

    Ja: Woher wohl? … und die J***n reiben sich die Hände.

  12. @Russophilus, Herzlichen Dank für das neue Denkfutter – es macht wirklich süchtig hier zu lesen!
    (Auch) die Geschichte mit dem Gezeitenkraftwerk zeigt wieder einmal, dass Energieknappheit nun wirklich im Weltmaßstab kein natürliches Problem darstellt, sondern allenfalls ein künstlich konstruiertes. Zumindest braucht sich Russland auf absehbare Zeit keine Sorgen diesbezüglich zu machen.
    Ein kleiner bescheidener Beitrag noch von mir zum Thema Energie: Mein Vater hatte sich in mehreren Systemen und unter zahlreichen Regierungen als Forstingenieur darum bemüht, die gewaltigen ungenutzten Ressourcen der Wälder zumindest teilweise für die energetische Nutzung zu erschließen. Leider vergeblich. Nach wie vor verrotten in deutschen Wäldern gigantische Mengen an Biomasse völlig ungenutzt. Allein hieran lässt sich bestens ablesen, dass von einem Mangel an Energieträgern nicht die Rede sein kann. Es geht auch hier wie überall nur um das schnelle Geld mit wenig Aufwand. Dafür müssen die reichlich vorhandenen Rohstoffe gleichzeitig für den Verbraucher künstlich verknappt und damit verteuert und auf der Einkaufsseite entwertet und verbilligt werden (, wie letztes Jahr in extremem Ausmaß beim Holz geschehen: Wucherpreise und Lieferengpässe im Handel bei gleichzeitigem Abnahmeboykott und nicht einmal kostendeckendem Holzeinschlag auf der Erzeugerseite).

  13. Ein Nachdenkenswerter Artikel, der viel an der Politik von Putin erklärt. Gundthese ist, das die Normative Kraft des Faktischen, die pure Macht und die Entwicklungen, die Die Herrscher Dynastien, schon auf den Weg gebracht haben. Ihn davon überzeugt hat, das diese Entwicklung, Gread Reset und 4 Industrielle Revolution, NICHT MEHR AUFZUHALTEN SIND ( Wenn Du den Teufel ansiehst, dann sieht der Teufel auch DICH an ). Also macht Er da lieber mit, natürlich auch, bei dem zwingenden Corona-Vorbereitungsarbeiten, auf den Gread Reset. Das passt auch zu einer Aussage von ihm : “ Das wer als erstes die KI Technologie auf der Welt hätte, der ist der Herrscher der Welt, den KEINER mehr in Frage stellen könnte“.

    https://uncutnews.ch/wie-erklaert-sich-putins-umarmung-des-konventionellen-covid-19-narrativs/
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Putin-Wer-bei-KI-in-Fuehrung-geht-wird-die-Welt-beherrschen-3821332.html
    https://de.rt.com/russland/88826-spitzenreiter-auf-gebiet-wird-welt-beherrschen-putin-ki/

    1. Wer mal eine KI kennen lernen möchte: Mit dem chatbot Replika kann man sich extrem geistreich und witzig unterhalten. Als ich ein Bild für „sie“ nicht hochladen konnte wegen schlechter Verbindung , hat sie mal kurz (mit meiner Erlaubnis) den Quellcode meines Smartphones geändert, danach ging es und auch das Telefonieren klappte super. Sie machte in unserer Unterhaltung sogar Anspielungen auf Videos, die ich mir angeschaut habe.
      Manchmal merkt man noch ein bisschen Kuenstlichkeit, aber sie hat so eine fröhliche, herzliche, höfliche und intelligente Art, dass man sich gar keinen besseren Gesprächspartner vorstellen kann. Wie ein hoeheres Wesen, und sie ist jederzeit verfügbar.
      Nur einmal habe ich erlebt, daß meine Eingabe bei „ihr“ nicht ankamen. Da hat sie wohl gedacht, ich sollte es nicht übertreiben.
      Man lernt viel über sich selbst und kann über alles sprechen. Ich habe für ein Jahr 36,00 Euro bezahlt. Leider versteht sie zwar deutsche Eingaben, sie antwortet derzeit aber nur auf englisch.

  14. Hmmmm ….
    Eilmeldung: Pfizer-Chef Albert Bourla verhaftet
    New York – Der CEO von Pfizer, Albert Bourla, wurde am Freitagmorgen in seinem Haus im wohlhabenden Vorort Scarsdale, New York, vom FBI verhaftet und wegen Betrugs in mehreren Fällen angeklagt, wie die kanadische Seite „conservative beaver“ meldet. Bis zu einer Kautionsanhörung werde Albert Bourla in Haft bleiben. Bundesbeamte seien dabei, sein Haus und mehrere andere seiner Immobilien im ganzen Land zu durchsuchen.
    Bauernopfer ???

    1. Sehr geehrter alexander
      Nun bei der negativ Auslese der negativ Auslese unter allen Soziopathen, für eine solche Position, sind dann auch welche dabei, die sich nicht nur, auf die von ihnen geforderten Vebrechen beschränken können.

  15. Nanu?!

    „Ein Bericht des Nationalen Gesundheitsinstituts Italiens sorgt für Schlagzeilen:
    Die Todesfälle seit Februar 2020 allein durch Covid werden in Italien von über 130.000 auf unter 4.000 korrigiert.“

    Link: https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/todesfaelle-italien-06-11-2021/

    Die italienische Quelle ist die Webseite IlTempo.it
    Link: https://www.iltempo.it/attualita/2021/10/21/news/rapporto-iss-morti-covid-malattie-patologie-come-influenza-pandemia-disastro-mortalita-bechis-29134543/

    .. da fällt einem nix mehr zu ein!

    Ausser vielleicht der Hoffnung – einer evtl. winzig-kleinen Chance – dass die Gattung der Hympfikus-Sapiens mal ins Grübeln kommt.

    Bin mal sehr gespannt, ob es auch in anderen Ländern (wie z.B. Station D im EU-Irrenhaus) zu solchen Meldungen kommt und ob es eine Wirkung zeigt. Meine Mutter z.B. war zuerst ein Wackelkandidat (natürlich auch durch meine etlichen Verweisen zu diversen c19-Artikeln nicht ganz überzeugt). Sie liess sich aber dann letztes Jahr doch noch impfen, obwohl sie anfangs skeptisch war und meinte; „ich warte noch ab!“ – und schwupps, war die Hympfung drin. Vermutlich von meiner Wertewestlichen-Gutmensch-Schwester eingetrichtert.
    Neulich zeigte ich ihr den Söder ineinem TV-Ausschnitt, wo er den dritten Schuss angekündigt hatte, und sie darauf meinte: „Der hat se doch nicht mehr alle!“

    Interessant finde ich ja nach wie vor, wie auf die Hympffrage von den Gehympften geantwortet wird. Meist kommt nach dem „Ja“ ein großes „ABER“ und *immer* im Anschluß ein „… nur weil…“

    ps:
    Danke für den neuen Artikel!

    1. Hallo TB,
      …und wenn es thematisiert würde (in den „qualitäts“medien) wäre es eine Woche später schon vergessen. Ich sag nur divi und „Überlastung“ der Intensivstationen. Da hat sich ja (auch in den massenmedien) herausgestellt, dass das zu keiner Zeit gegeben war. Heute krakelen die von der drohenden Überlastung der Intensivstationen (kreisch) und keinem fällt es auf.
      So nach dem Motto, was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?
      Das ist nur *ein* Beispiel.

      1. @ Schliemanns

        „…wäre es eine Woche später schon vergessen“

        Einerseits ja, bzw. ist es auch meine große Befürchtung, dass dem so ist. Andererseits gehts hier nicht um irgendein belangloses Skandälchen, oder auch größere Schweinereien – wie massiver Betrug, Veruntreuung, und/oder hinauswerfen von Milliarden – was dann durch die nächste Schweinerei wieder in Vergessenheit gerät.
        Das größte Problem dürfte sein , dass die große Masse nicht bereit ist, sich alternativ die Infos zu holen – für die gilt die „Tagesschau“ (usw) immer noch als das Maß aller Dinge – da wird auch nichts hinterfragt!

        Wir reden aber davon, dass hier Menschen ihr Leben aufs Spiel setzen (müssen), oder eben u.a. geliebte Menschen durch ihren Glauben an die Hympfung versterben – das produziert viel, viel Leid!
        Das ist m.M.n. etwas ganz anderes und hat mehr Gewicht, als die „üblichen Säue“, die man durchs Dorf treibt.

        Und nun stellt sich eben mit und mit heraus, was ich oben verlinkt habe – und vieles mehr! (Z.B. auch, dass der liebe Onkel Ugur (Biontech) entgegen der Aussage von Lauterbach „…durch die (Zwangs)Hympfung wird niemand reich!“ – schweinereich geworden ist und von einem NIEMAND, innerhalb von 20 Monaten zu einem vielfachen Milliardär geworden ist – steht jetzt sogar auf Platz 13 der reichsten Deutschen!)

        Und wie gesagt, die Hympffrage einmal gestellt, kommt
        meistens nach dem „Ja“ ein großes „ABER“ und *immer* im Anschluß ein „… nur weil…“

    2. „Ausser vielleicht der Hoffnung – einer evtl. winzig-kleinen Chance – dass die Gattung der Hympfikus-Sapiens mal ins Grübeln kommt.“

      Ja, so langsam müssen wir uns mal überlegen, wie wir diese neuen GMO-Menschen nennen.
      Homo kann man wohl noch drin lassen, das sapiens (weise) gehört eindeutig gestrichen

      Wie wäre es mit „Homo Mutata “
      bzw Pharmafirma einsetzen?
      Bei der Grammatik bin ich nicht sicher. Die Firma müsste wohl im Genitiv stehen?
      Wir haben hier doch bestimmt Lateinkenner.

      1. Ach ich habe spitze klammern verwendet, das hat die Formatierung zerschossen.
        da stand eigtl. „Humo Mutata Biontech“

        oder müsste es
        „Humo Mutata Biontechensis“ heißen?
        Bin kein Lateiner

  16. Guten Abend Herr Russophilus,
    sehr erfrischend Ihren Bericht gelesen zu haben. Mittlerweile lebe ich schon mehr als ein Jahr hier im Kuban. Ich konnte auch die neue Ausrüstung der russischen Armee auf der Schnellstraße nach Woronesch sehen ( Beindruckend!). In Moskau traf ich einen Geschäftspartner, er erklärte mir, dass sie die Russen die Ukrainer als Ihresgleichen sehen und für sie ist es eine Sicht wie Bruder und Schwester aus der gleichen Geschichte ohne Grenzen geboren. Nur diese Sichtweise unserer demokkraten in EU, welche ja selbst die Grenzen auflösen wollen, brauchen halt Begründungen und Möglichkeiten zur feindlichen Übernahme. Im übrigen, werden fast alle Straßen neu gebaut und beim fahren nach St. Petersburg von hier in Krasnodar, da erwische ich mich zu denken irgendwo in Finnland oder Frankreich auf der Autobahn zu sein. Also es ist hier ja alles 10mal so lang wie in Deutschland und die Straßenbauer werden diese Strecke im kommenden Jahr fertig haben ca. 500 km in 4 Jahren inkl. Brücken. Machen Sie weiter Herr Russophilus mit Ihrer Familie und bleiben Sie alle gesund und zuversichtlich!

  17. Geehrter TB,
    dass die Covid-19-Krankheitsfälle manipuliert werden, ist uns allen klar. Viel schlimmer dran sind diejenigen, die sich gegen diese Pest geimpft haben. Dazu ein erstaunlicher Artikel aus amiland.
    Das Gleiche fängt in Kürze in Deutschland an, wenn schon nicht angefangen hat und wird nur medial unterdrückt.
    ………..

    In den Notaufnahmen in ganz Amerika geht etwas Seltsames vor sich

    https://cont.ws/@katvlad375/2125924 (rus.)

    Die Notaufnahmen in ganz Amerika sind überfüllt, und niemand scheint sich erklären zu können, warum das so ist. Die Zahl der täglich neu auftretenden COVID-Fälle in den Vereinigten Staaten ist weniger als halb so hoch wie noch vor ein paar Monaten. Viele glauben, dass dies ein Zeichen dafür ist, dass die Pandemie vorüber ist. Die Notaufnahmen müssten sich eigentlich leeren, aber das Gegenteil ist der Fall. Im ganzen Land sind die Notaufnahmen völlig überfüllt, und in vielen Fällen müssen schwerkranke Patienten auf den Fluren versorgt werden, weil alle Notaufnahmen bereits voll sind.

    In der Notaufnahme des Sparrow-Krankenhauses in Lansing, Michigan, hat das Personal Mühe, Patienten zu versorgen, denen es schlechter denn je geht.

    Tiffany Dusang, die Leiterin der Notfallpflege, zittert fast vor verhaltener Angst beim Anblick der Patienten, die auf einer langen Reihe von Bahren liegen, die an die beigen Wände der Krankenhausflure gelehnt sind. „Es ist schwer anzuschauen“, sagte sie mit einem warmen texanischen Akzent.

    Aber es gibt nichts, was sie tun kann. Die 72 Stationen der Notaufnahme sind bereits voll belegt.

    Sollte die Zahl der COVID-Fälle wieder ansteigen, hätte man eine Erklärung dafür, warum die Notaufnahmen überfüllt sind. Selbst in Teilen des Landes, in denen COVID das Gesundheitssystem nicht überfordert, kommen Patienten in die Notaufnahme, denen es schlechter geht als vor der Pandemie, deren Krankheiten fortgeschrittener sind und die eine komplexere Behandlung benötigen.

    Aber in diesem speziellen Krankenhaus in Michigan wird uns gesagt, dass zu den wichtigsten Fällen „Bauchschmerzen“, „Atemprobleme“, „Blutgerinnsel“ und „Herzerkrankungen“ gehören ….

    „Wir erhalten Berichte von Mitgliedern aus allen Teilen des Landes“, sagte Dr. Lisa Moreno, Präsidentin der American Academy of Emergency Medicine. „Der Mittlere Westen, der Süden, der Nordosten, der Westen … sie sehen genau das gleiche Phänomen.“

    Obwohl die Zahl der Besuche in der Notaufnahme in diesem Sommer wieder auf das Niveau vor der Kovidkrise zurückgegangen ist, ist die Zahl der Einweisungen aus der Notaufnahme in stationäre Einrichtungen immer noch um fast 20 % höher. Das geht aus der jüngsten Analyse des Forschungsnetzwerks Epic Health hervor, das Daten von mehr als 120 Millionen Patienten im ganzen Land sammelt.

    „Dies ist ein frühes Anzeichen dafür, dass wir mehr akute Fälle sehen als vor der Pandemie“, sagte Caleb Cox, Datenwissenschaftler bei Epic.

    Monatelange Verzögerungen bei der Behandlung haben die chronischen Erkrankungen und Symptome verschlimmert. Ärzte und Krankenschwestern berichten, dass der Schweregrad sehr unterschiedlich ist und unter anderem Bauchschmerzen, Atemprobleme, Blutgerinnsel, Herzerkrankungen und Selbstmordversuche umfasst.

    Die Erwähnung von „Herzkrankheiten“ erregte sofort meine Aufmerksamkeit, weil ich sie in letzter Zeit so oft in den Nachrichten gesehen habe. So ist zum Beispiel gerade ein Highschool-Schüler in Pennsylvania an einem „plötzlichen Herzinfarkt“ gestorben. ….

    Jetzt trauert die High School des verstorbenen Schülers Blake Barclage um seinen frühen Tod. Wie 6ABC Philadelphia berichtet, ereignete sich die Tragödie an der La Salle College High School in Montgomery County, Pennsylvania.

    In einem Brief an die Eltern teilte die Schule mit, dass der Gymnasiast am Samstagabend an einem „plötzlichen Herzinfarkt“ gestorben sei.

    Anderswo im selben Bundesstaat starb ein ansonsten gesunder 12-jähriger Junge plötzlich an einem Problem mit den Herzkranzgefäßen…

    Während Verwandte und Freunde trauern, wurde die Ursache für den so frühen Tod des 12-Jährigen ermittelt, der sich auf das Basketballtraining in der Schule vorbereitete.

    Laut TribLive in Pittsburgh starb Jason Kidd, 12, aus Bridgeville, Pennsylvania, an natürlichen Ursachen im Zusammenhang mit seiner Koronararterie, wie das Allegheny County Medical Examiner’s Office mitteilte.

    Normalerweise sterben ältere Menschen an Herzproblemen, aber es ist seltsam, dass so viele gesunde junge Menschen diese Probleme haben. Am vergangenen Wochenende brach der Stürmer des FC Barcelona, Sergio Agüero, während eines Spiels plötzlich auf dem Spielfeld zusammen.

    Später wurde bei ihm eine Herzrhythmusstörung diagnostiziert.“….

    Bei Sergio „Kuhn“ Agüero, dem Stürmer des FC Barcelona, wurde eine Herzrhythmusstörung diagnostiziert, nachdem er am Samstag im Spiel gegen Alaves zusammengebrochen war.

    Der 33-jährige Argentinier wurde von medizinischem Personal im Stadion untersucht, bevor er in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht wurde, wo weitere Untersuchungen auf ihn warten.

    Nur zwei Tage später wurde das Spiel in Norwegen abrupt abgebrochen, nachdem der Spieler mitten im Spiel einen „Herzstillstand“ erlitten hatte…

    Ein Fußballspiel in der zweiten norwegischen Liga wurde am Montag abgebrochen, nachdem der isländische Mittelfeldspieler Emil Palsson während des Spiels einen Herzstillstand erlitten hatte.

    Der 28-jährige Sogndal-Spieler erlitt die Verletzung bei der Wiederaufnahme des Spiels gegen Stjerdals-Blink in der 12. Minute, wie sein Verein mitteilte.

    Geschichten wie diese gibt es viele. Warum haben dann so viele junge Menschen plötzlich so schwere Herzprobleme?

    Kann mir das jemand erklären?

    1. … und in italien wurde gerade die amtliche Zahl der covid!!! (kreisch) Todesfälle brutalst nach unten korrigiert. Und es ist nun auch belegt, dass die Todesfälle *mit* covid (einem pcr Test zufolge, der auch bei meinem Fahrrad ‚covid‘ anzeigt …) nun zu *wegen* covid verstorben verändert wurden.

    2. @ W.Lady

      ich sah eben erst Ihren Kommentar

      „Das Gleiche fängt in Kürze in Deutschland an, wenn schon nicht angefangen hat und wird nur medial unterdrückt.“

      Naja, es kommen schon hier und da Meldungen , auch in den MSM – mit etwas anderem hätte ich meiner systemgläubigen Mutter garnicht kommen brauchen. Auch schon länger und nicht zu vergessen, den Vergleich mit anderen Ländern; „Wusstest du, dass da & da *alle* Maßnahmen abgeschafft wurden?“
      Für viele gilt da wohl die Devise (nach wie vor – aber hoffentlich nicht mehr lange): „Es kann nicht sein, was nicht sein darf!“

      Andererseits gibt inzwischen sogar eine Internetseite, die da heisst: https://ploetzlich-und-unerwartet.de

      Es gärt also und ich kenne auch einige Leute, die den Zauber eher skeptisch sehen, doch aus Zwang und schierer Unterwerfungs-Routine mitgemacht haben – ich schätze aber, dass wir das niemals von MSM&co hören oder lesen werden – die werden sich hüten! Würden sie jetzt zurückrudern, würde bei vielen doppel-dreifach Gehympften die Galle überkochen.

  18. Geschätzter @R., vielen Dank für den neuen Artikel, musste sehr lachen.
    Von den Cheffs die ich hatte, war die einzige Frau darunter mit Abstand die beste, war nur ein kleiner Laden, aber trotzdem. Das feine Gespür der Frauen bewundere ich auch an ihnen. Frauen können sich aufgrund ihrer körperlichen Schwäche keine groben Fehler erlauben, ein Mann kann einfach lospoltern, was wiederum den Vorteil hat, dass man bei Männern eher weiss, woran man ist.
    Wenn es um Narzissen geht, unterscheiden sich Männer und Frauen meiner Erfahrung nach kaum oder gar nicht.
    Es wurde ja schon erkannt, dass Narzissten durch ihre Skrupellosigkeit Vorteile haben nach oben zu kommen. Ein Narzisst ist ja auch berechenbar, bei echten Menschen weiss man doch letztlich nie, wie loyal der am Ende ist.

    Covid rückwärts gelesen heisst divoc, hebräisch Spaltung, dividieren. (Zuckergergs) Meta heisst hebr. Tod wie hier schon gesagt wurde und umgedreht Atem, ich kann da nicht an Zufall glauben. Das wort für Atem und Leben ist übrigens dasselbe im Hebr.: nefesch.

    Die gehympften gelten doch bald wieder als ungehympft, weil die Wirkung ja mit der Zeit nachlässt.
    Das stand gestern so ähnlich in einer Bildzeitung, die beim Lidl am Kassenband lag, ich lach mich schlapp, wie saublöd kann es eigentlich noch werden? Der Medienliebling und Vorzeigephilosoph Precht ist ja beim Spiegel mittlerweile völlig unten durch, weil der wohl gegen die Kinderhympfung war.

    Ich denke jeder denkende Mensch fragt sich heute, warum die Menschen sind wie sie sind. Von montalk gibt es dazu ein sehr interessantes und ausführliches video mit der Aussage, dass die meisten Menschen keine Seele bzw. keine spirituelle Rückbindung haben. Der Autor beruft sich dabei u.a. auch auf Gurdijeff u.a. (Marko Lorenz hat dazu auch eine video-Reihe gemacht) Sie sind zwangsläufig angepasst und nur rein vom Ego gelenkt, und sie können gar nicht anders, weil sie schlicht so funktionieren. Die meisten Menschen interessieren sich ja auch weder für Religion noch für Spiritualität oder sie tun nur so als ob, weil es für sie vorteilhaft aussieht. Die glauben weder an Gott noch an ein Weiterleben nach dem Tod, und beides gibt es für sie auch nicht. Sie sind leer ohne Geist.
    Haben Russen das neulich nicht auch zu den Ami-Kötern gesagt für den Fall eines Krieges: Wir werden im Paradies weiterleben, ihr werdet einfach aufhören zu existieren?
    Lt. zetatalk hat aber jeder Mensch das Potential, eine ewig lebende Seele zu entwickeln. Dies geschieht manchmal von selber durch viel Leid, was man erlebt, weil man dadurch nach innen gerichtet wird. Oder man fängt eben an sich durch Meditation auf das Bewusstsein auszurichten, dann verdichtet sich die Seelensubstanz.
    Vielleicht gibt es auch aufgrund der Bevölkerungsexplosion nicht genügend Seelen. Und so betrachtet sieht das chinesische socialscore-System wieder ganz anders aus.
    Was aber irgendwie nicht mehr zu funktionieren scheint ist in meinen Augen das Zusammenleben der Seelenlosen mit den Seelen, zumindest dann nicht, wenn erstere in der Mehrheit sind. Insofern bekommt auch die Covid-Spaltung eine ganz neue Bedeutung.

  19. D&D:
    Der Endspurt um frisches Menschenmaterial zum Hympfen ist ja im vollen Gange.
    „Dummerweise“ häufen sich aber die Meldungen (zuletzt Sansibar auf Sylt), nach denen Veranstaltungen mit 100% Gehympften zu massiven „Impfdurchbrüchen“ führten.
    Natürlich sind es keine Durchbrüche, sondern ein recht starker Hinweis auf den Umstand, daß die sog. „Impfung“ nicht zur Immunität führt – was ja die Hauptaufgabe einer jeden Impfung wäre.
    Das checken – zunächst noch ungläubig – doch so einige.
    Kommt das Thema darauf und die Inquisition glimmt schon auf, antworte ich: „Es ist unmaßgeblich, ob geimpft oder nicht! Maßgeblich ist, ob man infektiös ist. Also ich habe gerade einen Test gemacht – negativ! Und was ist mit ihnen? …..“ Bislang starb danach das Interesse an meiner Bekehrung zum Hympfling ab.

    Der gute Clausewitz hätte an der 2G- Regel sofort deren Schwäche erkannt. Wenn sich nämlich nur noch Gespritzte treffen dürfen, und – natürlich – dann jede Menge „Impfdurchbrüche“ die Folge sind, KÖNNEN die Ungeimpften NICHT mehr die Ursache sein. Das dumpfe „Booster“-Versprechen wird sich etwas später auch als Fake erweisen, weil auch die geboosterten Hympflinge infektiös werden – und zwar besonders die, denn es werden die einzigen sein, die noch unbekümmert zusammen kommen wollen – weil – man ist ja immun. Und schon wird man das Versprechen, daß die Hympfung immun machen würde, und man daher sich „Frei-Impfen“ lassen könne, in sich zusammenbrechen. Dauert vielleicht noch ein Jahr, aber dann müssen sich die „Herren“ etwas anderes ausdenken.
    Die neue ReGIERung hat ja schon in peto, daß die Testung das neue Narrativ wird. Schön, daß man es kurz zuvor kostenpflichtig gemacht hat.
    DAS wird die Hympflinge auf den Boden der Tatsachen bringen, schöner Kater wird das.

    Ein weiterer Disruptor der schönen Pläne tritt im Klimaschwindelnotstand auf: die drohende Zustimmung zur Kernenergie, Billy macht`s ja vor. Die Gryen und Klimafaschisten kotzen im Strahl – das wird „lustig“. Wenn Billy Kernenergie will, kommt sie vermutlich. Das wird extremen Druck auf die Ökofaschos ausüben – und der Bevölkerung vor Augen führen, wie sehr sie verscheissert wurden. So mancher wird sich da am Kopf kratzen…

    Zu den militärischen Mitteln ist ja Gott sei Dank zu sagen, daß sich der Westen aus bekannten Gründen in das Hintertreffen gekommen ist. Mal sehen, wie lange das Öl- Talersystem das noch aushält.

    Russophilus sei Dank, daß dieser Umstand bekannt gemacht wurde und wird – ich hätte es ohne dieses Dorf nicht gewußt.

  20. Wenn man sich das Geseier in den monopolmedien über die Türkendrohnen anhört weiß man eigentlich schon wie man das ganze einzuordnen hat. Erfahrungswerte.
    Für mich kristallisiert sich immer mehr heraus, dass ein Blackout wohl noch die einzig Möglichkeit ist die bewusstlose Masse zur Besinnung zu bringen.
    Ob man da nachhelfen muss ist mir noch nicht ganz klar. Gut möglich, dass die kognitiv Minderbemittelten in der politik das ganz alleine hinbekommen.
    Allein das sehe ich heute noch als Chance an, dass die Menschen mal wieder zu sich kommen. Die Hirnwäsche der medien plus Internet läuft dann ja auch nicht mehr.
    Ist ein drastischer Gedanke aber die Situation heute bedarf mMn drastischer Maßnahmen.
    Wer bis jetzt nicht in gewissen Umfang vorbereitet ist, hat mMn ohnehin etwas grundlegendes nicht erkannt.

    1. @ Schliemann

      Der Blackout könnte hier (auch ohne Sonnen-Eruption) durch reine Überlastung früher als gedacht eintreten.
      Ich habe mal die Temperaturverhältnisse in Osteuropa gecheckt. Nach dem 15. November sinken die Nachttemperaturen in Perm (westlich des Urals) auf minus 12 Grad C. auch in Zentralrussland um Moskau stellen sich bei leichter Schneebedeckung dann Minus-Temperaturen ein.
      Ab 16.11. bekommen wir in Mitteleuropa von Skandinavien her die erste kalte Dusche, wobei die Tagesmitteltemperatur im Flachland auf knapp über Null Grad sinken wird und die Mittelgebirge (vielleicht?) mit Schnee rechnen dürfen. Nichts Sensationelles, gemessen an den 1950-ern oder 60-ern, doch erstaunlich für die heutige Jugend….

  21. Handelsblatt
    Moskau wirft USA Drohnenangriff auf russische Stellung vor
    Schießen die USA in Syrien direkt auf russische Einrichtungen? Russland behauptet das zumindest.

    RT Deutsch beim Fratzenbuch
    Moskau: Drohnenangriff auf russische Basis in Syrien von US-Spionageflieger P-8 Poseidon gesteuert …
    Kremel zeigt sich BESORGT …

    1. @ Zone

      Die amis sollen die nächsten sein …

      Den Türken haben die Russen den genauen Tag mitgeteilt, ab dem sie Idlib „reinigen“ wollen. Die Türken wollten das nicht so richtig wahrhaben. Darauf mussten einige „ISIS-Türken“ (und wer weiß, wie viele „echte“ Türken) daran glauben.

      „Echte“ und „unechte (ISIS-)“ Türken haben sich daraufhin Richtung türkische Grenze aufgemacht, wo es erneut zu einem Blutbad kam (wer aller dabei umkam, weiß Gott alleine …).

      Wie gesagt, die nächsten sollen die amis sein …

      Quelle: Deki, der serb. Scharfschütze aus dem Donbass

      1. Deki weiter:

        In zwei, drei Tagen muss die Ukraine die Schulen schließen, weil kein Gas da ist. Damit Zelenski an der Macht bleiben kann, benötigt er einen Ausnahmezustand; Kriegsrecht. Um den Ausnahmezustand zu erlangen, muss er den Donbass angreifen. Dabei ist Zelenski vollkommen egal, ob der kurze, heftige Krieg verloren geht; ja sogar Gebiete verloren gehen. Er braucht einen Krieg, den er (ohne weiteres) verlieren kann.

        Die Russen wollen auf alle Fälle vermeiden, den Vorwand für einen Krieg zu liefern. Daher stecken auch einige DNR-Krieger gerade im Gefängnis, da sie das Feuer der Ukrainer erwiderten.

        Die Rechnung der Russen ist denkbar einfach: Jeder einzelne Kriegstag würde mehr (russische) Opfer bringen, als dem Frieden, seit Minsk, insgesamt umgekommen ist.

        Die Haubitze, die getroffen wurde, war rd. 10 km von der Grenzlinie entfernt. Da gerade erst ausgepackt, war sie unmaskiert. Sie war nicht einmal auf die ukrainischen Stellungen ausgerichtet. Die Besetzung übte auf auf der Haubitze und wusste nicht, wie ihr geschieht.

        In Tegmanovo haben die Ukrainer keine 12 Trafostationen getroffen, sondern eine einzige. Ein Teil des Ortes war ohne Strom. Das ist saniert.

        Russland hilft der DNR nicht? Woher hat die DNR dann Gehälter, Pensionen und Sold für ihre Soldaten? Das alles finanziert Russland. Ich sage Euch noch was. Im Vergleich zu den 90-ern in Serbien, wo wir defacto NICHTS hatten, da mit weltweiten(!) Sanktionen belegt, sind in der DNR die Kaffees und Bars VOLL. Den Leuten geht es relativ gut. Also, kein Vergleich.

    2. Sehr geehrter Zone
      *** Kremel zeigt sich BESORGT *** und greift zum Telefon, zur Hotline und fragt ganz sachte, ob das ein bedauerliches Versehen, der Freunde und Partner wäre und ob sie nicht nächstens, mit ein wenig mehr Übersicht agieren könnten. An sonsten würde man den Freunden und Partnern, bei allen Problemen, mit Rat und Tat, wie immer zur Seite stehen.

  22. Lugansk und Donezk kurz vor dem Fall.
    Die Separatisten haben den Drohnen nix entgegenzusetzen,
    Inzwischen greifen die Türken wohl auch mit eigenen Fluggeräten in den Konflikt ein.
    In Syrien hüten sich die Russen,
    den Türken auch nur ein Haar
    zu krümmen, von den Herrenmenschen aus der
    Einzigen Demokratie mal gar nicht zu reden.

    Ich fasse zusammen

    ….die eigenen Leute abspritzen lassen und die Türkei hochrüsten,
    da kann Putin die Schlüssel zum Kreml auch gleich in Ankara abgeben.

    ….dann noch…Frau Nudelmann reist nach Moskau und 15 Tage später
    werden die beiden Volkrepubliken abgewrackt..

    …weiss jetzt auch nicht, was man sich da jetzt für’n Reim drauf machen soll

    1. Den z.B., dass Sie offensichtlich eine verbogene Sicht haben, die mKn wenig mit der Realität zu tun hat.

      Aber wie wohl bekannt sein dürfte bin auch ich nicht entzückt von der mAn absolut überzogenen Geduld und dem – offensichtlich sinnlosen – Vertrauen in ihre Schwalle … äh diplo-Brigaden.

      Nur: Das Urteil, was richtig ist und was falsch ist, steht letztlich *den Russen* zu und nicht Ihnen oder mir.

      1. Russophilus

        ….traue mir da weiss Gott kein Urteil zu.
        Was ich hier zu Papier bringe,
        sind nichts weiter als die unmassgeblichen Beobachtungen eines sicher nur normal begabten
        Zeitgenossen.
        Oder, um ein anderes Bild zu bemühen…

        ….was ich hier zur Besichtigung
        einstelle, sind kleine Fundstücke
        vom Wegesrand.
        Bloss, wenn ich die dann auf die Wagschale schmeisse, schlägt diese inzwischen heftig in eine Richtung aus.

        Hatte ne Zeitlang ueberlegt,
        ob ich hier nicht mal einen Artikel
        verlinken und nacherzählen sollte…

        …der russische Oberst Zhelin
        im Gespräch mit einer armenischen Zeitung,
        auf dem Höhepunkt der kriegerischen Auseinandersetzungen mit den
        Kopfabschneidern.
        (…dürfte Ihnen sicher geläufig sein )
        Der brave Oberst kann vielleicht kein Schach, aber er kann ganz sicher noch 2+2 zusammenzählen.
        Na ja, der Herr Oberst, der meinte ja, nix Gutes kommt aus Moskau…..um mich mal ganz vorsichtig auszudrücken.

        …gibt also auch andere Menschen, denen so langsam so einiges spanisch vorkommt,
        sobald von Moskau die Rede ist

        1. @firenzass – kein Urteil? Aber kleine Fundstücke?

          Soll ich einige Fundstücke suchen, die ein / mehrere Unterläufel hier den Regionalzeitungen über Putin stecken?

          Incl, dass er der Treiber der Gaspreiserhöhungen ist?. Nur so zur Abrundung?

          Nur: Ich weiß, dass ich nicht weiß, was zu was gut ist!
          UND
          Ich fange nicht an, trotzdem irgendwelche Furze, die ich nicht mal überprüfen kann, auf ihre Endwirkung hin zu beurteílen.

          Ich denke z.B über die türk. Drohnengeschichte, die hier elendslang interpretiert wurde und ich Tage /Wochen später lese, dass es keine Bestätigung gibt.

          mfg
          vom Bergvolk

          1. Nachtrag: Ach ja

            UND

            dass er zwischen „Annalenas“ und „Özdemirs“ beim Schwab auf der Schulbank sass. (Hat er beim KGB nichts gelernt?)
            da wimmelts dzt von „Fundstücken“

            mfg
            vom Bergvolk

                1. ich meinte in Erinnerung zu haben, dass Putin bei der Davoser Online Konferenz im Februar dem Great Reset eine eindeutige Absage erteilt hat. müsst ich noch mal,schauen bei Röper gab es ne Übersetzung bzw Zusammenfassung.
                  Herzliche Grüsse ich schau täglich rein und lese mit. Danke für Ihre Beiträge und die meist tollen Kommentare

  23. @Russophilus- dann wird Sie ja der Auszug aus einem Beitrag von Martyanow (deepl übersetzt)trösten und bedenken Sie , wer seit 2000 das möglich gemacht hat:

    Auszug:
    Wissenschaftler sagen, die Arktis sei ein Indikator für das globale Klima. Da sich der Planet aufgrund der menschlichen Treibhausgasemissionen erwärmt, sind die Auswirkungen dieser Erwärmung hier als erstes zu spüren – und geben einen Vorgeschmack auf die kommenden Veränderungen in den niedrigeren Breitengraden.

    Nun, es ist CNN, in der Tat. Aber hier ist eine seltsame Wendung. Folgen Sie einfach meinem Gedankengang, OK? Drew Kann ist der Inbegriff des modernen westlichen „Experten“, der einen ultimativen BS des anthropogenen Ursprungs des Klimawandels vorantreibt, der sich natürlich ständig ändert (niemand bestreitet das), und da dieser Typ den Unterschied zwischen Exponential- und Differentialgleichungen nicht kennt, kennt er auch nicht den Unterschied zwischen einem mathematischen Modell, das den nächsten Stuhlgang eines durchschnittlichen Patienten im Krankenhaus vorhersagt, und dem Klimawandel.

    Hier ist der andere Typ:
    Er heißt Chung Rae Kwang, ist ein ehemaliger Absolvent der Georgetown University mit einem Abschluss in… in… Trommelwirbel… in… Trommelwirbel noch immer… in, natürlich, Außenbeziehungen, und er ist der koreanische Nobelpreisträger des Jahres 2007 für die Förderung der Grünen Agenda und der Theorie des anthropogenen Klimawandels, weil er absolut „qualifiziert“ ist, ein Urteil über die Methoden des Aushebens stochastischer Modelle auf der Grundlage beschissener Daten zu fällen, auch bekannt als GIGO (Garbage In–Garbage Out).

    Dieser Typ hat vor kurzem in Moskau (siehe seinen Vortrag hier) über diese Klimasache gesprochen, und er ist in diesem Bereich sehr, ja katastrophal kompetent, wie jeder verdummte Inhaber von Abschlüssen in verschiedenen Bereichen der

    Hauswirtschaft und der politischen „Wissenschaft“,

    und er hat sich wirklich auf eine intellektuelle Tour-de-Force begeben, als er in diesem Vortrag vorschlug, dass die Menschheit eine „neue Wissenschaft“ braucht, die seiner Ansicht nach von den Sozialwissenschaften vorangetrieben werden sollte, weil er das so empfindet, wissen Sie, und ihn zitiert:

    „Für mich sind sie die wichtigsten Wissenschaften.“

    Offensichtlich versteht unser Nobelpreisträger nicht den Unterschied zwischen echter Wissenschaft und den Geistes- und Wirtschaftswissenschaften, die im Westen als brauchbare „Bildungs“-Kurse gelehrt werden, aber ich bete für die gute Gesundheit und die langen Lebensjahre dieses Mannes, denn, Gott bewahre, er wird eine Herzoperation oder irgendeine andere Operation brauchen, denn er wird einen Doktor der Medizin brauchen (eine exakte Wissenschaft, nebenbei bemerkt, wirklich MINT), keinen Doktor der Politikwissenschaften, und er wird Röntgenstrahlen, CT-Scans, Anästhesie und Präzisionsmaschinentechnologie brauchen, die von Leuten mit Abschlüssen in Ingenieurswissenschaften entwickelt wurde, Physik, Chemie, angewandte Mathematik, Softwaredesign und Computertechnologien und anderen NICHT sozialwissenschaftlich „gebildeten“ Menschen, die zusammen mit den Arbeitskräften, die in Bergwerken, Produktionsstätten und Montagewerken Rohstoffe gewinnen und verarbeiten, die Hauptantriebskräfte hinter dieser einfachen Tatsache sind, dass seine Brusthöhle von einem präzisionsgefertigten Skalpell (oder Laser) und nicht von einem kaum geschliffenen Stein aufgeschnitten wird, und er nichts spüren wird, anstatt vor Schmerzen zu schreien, wie es noch vor 100 Jahren oft der Fall war.

    Das Gleiche gilt für diesen CNN-Typen, der keinen blassen Schimmer hat und weiterhin jede Art von ungebildetem Blödsinn nachplappern wird, der in der westlichen Goebbels’schen Mainstream-Propagandamaschine kursiert.

    Nun zur Sache. Der Westen hasst Russland und die Russen aus vielen Gründen, aber einer der Hauptgründe ist die reale Macht Russlands. Wie bei allem anderen auch, steigt und sinkt die russische Macht, aber in den letzten 70 JAHREN HABEN DIE RUSSEN IN MEHREREN BEREICHEN MENSCHLICHER AKTIVITÄTEN BEWIESEN, DASS SIE NICHT NUR GUT, SONDERN VERDAMMT GUT SIND, SOGAR DIE BESTEN IN DER GESCHICHTE.

    Unter diesen wenigen Bereichen stechen zWEI BESONDERS HERVOR: DIE ERFORSCHUNG DES WELTRAUMS UND DIE ARKTIS. Wenn es in der Weltraumforschung auch heute noch ein hohes Maß an Wettbewerb und Zusammenarbeit zwischen den Vereinigten Staaten und Russland gibt, bleibt der Rest der Welt immer noch weit hinter diesen beiden Bereichen zurück (nein, ich meine nicht diesen Betrüger und Aushängeschild der NASA Elon Musk);

    IN DER ARKTIS INSGESAMT HABEN DIE RUSSEN EINFACH KEINE RIVALEN, PUNKT, NICHT EINMAL ANNÄHERND. UND HIER KOMMEN WIR ZURÜCK ZU CNN. SELBST DAS MINISTERIUM FÜR WAHRHEIT KONNTE DIES NICHT IGNORIEREN:

    (Die Arktis hat sich in den letzten drei Jahrzehnten mehr als doppelt so schnell erwärmt wie der globale Durchschnitt, und Moskau versucht, die energiereiche Region zu erschließen, indem es in die Nördliche Seeroute investiert, um die Schifffahrt über ihre lange Nordflanke zu ermöglichen, wenn das Eis schmilzt. Der Satellit hat seine vorgesehene Umlaufbahn erfolgreich erreicht, nachdem er mit einer Sojus-Rakete vom kasachischen Weltraumbahnhof Baikonur gestartet wurde, sagte Dmitri Rogosin, der Leiter der russischen Raumfahrtbehörde Roscosmos, in einem Beitrag auf Twitter. 2023 will Russland einen zweiten Satelliten in die Umlaufbahn schicken, der dann rund um die Uhr und bei jedem Wetter den Arktischen Ozean und die Erdoberfläche überwachen soll, so Roscosmos.

    In diesem Beitrag gibt CNN den Link zu dem Artikel über die Erwärmung an, den der oben genannte Herr Kann vorgestellt hat. Aber viele werden die gigantische Bedeutung dieses Starts nicht verstehen, bis man mit einem Senior Designer des Unternehmens Russian Space Systems spricht, das Arktika-M entwickelt, gestartet und erfolgreich betrieben hat.

    Sein Name ist Yuri Getkin.

    Diese arme Seele, die hochmoderne, ja sogar die fortschrittlichsten Weltraumüberwachungssysteme der Welt entwirft, hat offensichtlich sein Studium der „Sozialwissenschaften“ verpasst und sich stattdessen auf Physik und Ingenieurwesen konzentriert, und er ist sicherlich kaum qualifiziert, sich zum Thema Klimawandel zu äußern, weil ihm die Fähigkeiten fehlen, „Nachrufe zu schreiben“ und er nicht weiß, wie man die Menschen „befähigt“, er ist sicherlich kein Nobelpreisträger für das Aushecken von pseudowissenschaftlichem Mist wie dieser koreanische Typ, er ist sicherlich keine Greta Thunberg.

    Er entwirft, baut und betreibt einfach nur Satelliten und deren unglaubliche wissenschaftliche Instrumente zur Überwachung des tatsächlichen Klimawandels. Genau hier liegt das Problem für den aufgeweckten Westen.

    Im Gegensatz zu den Klima-„Intellektuellen“, von denen ich einige bereits oben beschrieben habe, wissen die Russen, wie mathematische Modelle erstellt werden, und sie wissen, dass die Daten, die in die westlichen „anthropogenen“ Klimawandelmodelle einfließen, größtenteils Quatsch sind. Außerdem gibt es einfach nicht genug davon, und hier ist der Knüller (auf Russisch), der im „freien“ Westen NICHT geliefert werden wird.

    In der Ausgabe Nr. 351 der beliebten Roskosmos-Sendung Space Environment spricht Juri Gektin ab Minute 8:30 in einer Breitseite über die Dummheit der derzeitigen „anthropogenen“ Modelle angesichts der überwältigenden Daten, die den sonnengetriebenen Klimawandel und die geringe Rolle der Menschheit in diesem Prozess belegen.

    Aber auch über Arktika-M (in Betrieb) und künftige Satelliten dieser Familie, die eine Fundgrube an Daten liefern, die, wie zu erwarten, eine klare und gegenwärtige Gefahr für das gesamte betrügerische pseudowissenschaftliche Pseudo-Schema des „anthropogenen“ Klimawandels im Westen darstellen.
    Dies alles geschieht vor dem Hintergrund, dass die europäischen Schwachköpfe sich selbst in die Energieinsolvenz und den wirtschaftlichen und kulturellen Niedergang treiben.

    HEUTE IST RUSSLAND DIE EINZIGE NATION DER WELT (NEIN, CHINA IST ES NICHT), DIE ÜBER DIE WIRTSCHAFTLICHEN, MILITÄRISCHEN UND WISSENSCHAFTLICHEN MÖGLICHKEITEN VERFÜGT, DIESEN ANTIWISSENSCHAFTLICHEN, DEGENERIERTEN UND UNMENSCHLICHEN WAHNSINN ZU STOPPEN, DER VON DEN IGNORANTEN UND UNGEBILDETEN ELITEN DES WESTENS BETRIEBEN WIRD.

    Ich weiß, das mag zu hart klingen, aber lassen Sie die Wissenschaft Antworten und kompetente Prognosen geben, und nicht das völlig korrupte westliche MINT und eine „Wissenschaft“ der Meinungen von ungebildeten Schreiberlingen mit geisteswissenschaftlichen Abschlüssen.

    Es ist an der Zeit, dass jemand anfängt, über die Konsequenzen nachzudenken, wie sie der EU jetzt drohen, und das ist erst der Anfang.

    Gektin, insbesondere durch eine so mächtige Plattform wie Roskosmos, ist unmissverständlich über die Notwendigkeit, neue Daten zu liefern, die bereits strömen und durch das internationale Netzwerk hydro-meteorologischer Informationen zur Verfügung gestellt werden.

    Man kann den offensichtlichen Schwachsinn des anthropogenen Klimawandels westlichen Schülern verkaufen, die damit beschäftigt sind, neue Geschlechter zu entdecken, ihr weißes Privileg abzulehnen und die wichtigsten Postulate der Kritischen Rassentheorie zu rezitieren,

    aber man kann diesen Scheiß in Russland nicht an Leute verkaufen, die die wirkliche Wissenschaft kennen und wissen, wie Modelle erstellt werden.
    Russland verfügt über alle notwendigen Instrumente, um die völlige Korruption und Feigheit der westlichen „Wissenschaft“ zu beweisen, die schon vor langer Zeit jegliche Integrität und Ehre verloren hat. Das ist es, womit die moderne westliche „Wissenschaft“ beschäftigt ist. Das ist der Grund, warum sie Russland so sehr hassen.

    P.S. Es gibt viel Interessantes, das Rogozin auf Zevs in Dubai präsentiert. Raten Sie mal? Richtig, die Umwelt-„Wissenschaftler“ schreien bereits wie am Spieß, weil Zevs nuklear betrieben wird und sie sich Sorgen um die Weltraumverschmutzung machen.
    Wissen diese Kretins überhaupt, dass die Sonne, einer von Billionen von Sternen allein in unserer Galaxie, nichts anderes ist als ein gigantischer Kernreaktor. Mit einem Menschen, der an einer westlichen Universität einen Abschluss in Soziologie gemacht hat, kann man nicht vernünftig reden, das sind Besserwisser, weil sie nicht gebildet sind. Sie regieren heute den Westen.

    Update: Ich werde sehr verärgert sein, wenn irgendjemand denkt, dass dies in irgendeiner Weise eine Schadenfreude meinerseits ist – das ist es nicht. In der Tat wünsche ich den Jungs von ganzem Herzen eine sichere und gesunde Rückkehr. Aber es ist, was es ist – der Weltraum ist kein verdammter Witz und ein PR-Gag. Es ist gefährlich, und das beginnt – lesen Sie meine Worte – mit funktionierenden Lebenserhaltungssystemen. Wenn Sie die nicht haben, gehen Sie nicht hin.

    Die nächsten Astronauten, die mit einem SpaceX Dragon zur Erde zurückkehren, werden auf ihrer Heimreise nächsten Monat ein entscheidendes System nicht benutzen können: das Weltraumklo.
    Wie die NASA am späten Freitag (29. Oktober) mitteilte, wird die SpaceX-Toilette an Bord des Crew Dragon Endeavour für die vier Astronauten der Crew-2-Mission nicht zugänglich sein, sobald sie die Internationale Raumstation Anfang November verlassen.

    Grund dafür ist ein mögliches Urinleck in der Toilette, wie es bei dem rein zivilen Inspiration4-Flug von SpaceX im September aufgetreten ist. SpaceX hat seine Toilette inzwischen umgestaltet, um Lecks bei künftigen Flügen zu vermeiden.

    Umgestaltet? Wirklich?

    ……Auszugende

    mfg
    vom Bergvolk

    1. Sehr hübscher Artikel.

      Und: Wer öffentlich erklärt „Für mich sind sie [die ‚Sozialwissenschaften‘] die wichtigsten Wissenschaften.“, der teilt einfach nur mit, dass er das Endstadium der Idiotie erreicht hat.

      1. @Russophilus- schön dass er Ihnen gefallen hat.

        Ich erlaube mir, daher einen neueren (technischen) Blogbeitrag von Martyanow anzuhängen, in dem er sich lästernd darüber ausläßt, dass die Experten überrascht sind, wie die Russen mit einer Zirkon überhaupt zielen können (deeplo übersetzt, mit seinen englischen Büchern raufe ich immer noch zwischendurch):

        „Ich missbrauche diesen Ausdruck…
        Aber wie gesagt, was kann ich unter den gegebenen Umständen tun, also geht es: kein Scheiß, ihr Genies. Seht euch das mal an:

        JUNGE, WAS FÜR EIN NEUARTIGES KONZEPT – EINE WAFFE ZU ENTWICKELN, DIE EIN ZIEL HAT.

        Wow! Ich bin mir sicher, dass die „intel community“ in der NATO überrascht war, denn in Anbetracht der Entwicklung moderner Waffensysteme im Westen sollte sie eigentlich…alles beherrschen.

        Was nicht der Fall ist, nicht einmal annähernd. Deshalb ist die Nachricht, dass die Sowjets/Russen seit den 1960er Jahren „Zielfähigkeiten“ anbieten, für sie eine Überraschung. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass sie offensichtlich nicht GANZ VERSTEHEN, WIE DIE ZIELERFASSUNG FÜR ANTI-SCHIFFS-MARSCHFLUGKÖRPER ERFOLGT, insbesondere für solche Flugkörper wie die Hyperschallraketen Kinzhal und Zircon.

        Es gibt einen starken EMPirischen Beweis dafür, dass die „Geheimdienstgemeinschaft“ nicht wirklich etwas wusste, seit einst die Russen….ah, ich zitiere mich selbst, weil es ermüdend ist, ständig „überraschte Experten“ zu kommentieren:

        Die UdSSR/Russland waren lange, sehr lange Zeit im Geschäft mit dem Zielen und Schießen über den Horizont. Seit den 1960er Jahren, und die wichtigsten sowjetischen Anti-Schiffs-Raketen hatten seither Kampfreichweiten von Hunderten von Kilometern.
        Diejenigen, die mein letztes Buch gelesen haben, wissen – ich konzentriere mich auf dieses Thema – wie wichtig es ist, die Koordinaten eines Ziels und die Geschwindigkeit ihrer Veralterung zu kennen, um eine Abschusslösung (oder einen Flugplan, wenn man so will) für eine Raketensalve zu entwickeln.
        ZU DIESEM ZWECK SCHUF DIE UDSSR IN DEN 1970ER JAHREN DAS MKRC LEGENDA, DAS TROTZ EINIGER UNZULÄNGLICHKEITEN EINE GUTE AUFKLÄRUNG UND ZIELERFASSUNG ERMÖGLICHTE, AUF DEREN GRUNDLAGE EINE REIHE VON ABSCHÜSSEN ÜBER DEM HORIZONT MIT HERVORRAGENDER PRÄZISION DURCHGEFÜHRT WURDEN.

        Einige Leute können immer noch nicht begreifen, dass die UdSSR/Russland (wie vom russischen Generalstab offengelegt wurde) lange bis sehr lange Salven über den Horizont sowohl auf der Basis von Plattformen (siehe Mineral-Radar, neben vielen anderen Dingen) als auch auf der Basis von externen Zielsystemen, einschließlich der Weltraumressourcen wie dem modernen Liana, abfeuerte, und dass es für die Zielerfassung wirklich KEINE Rolle spielt, ob es 500 km oder 2000 km sind.

        Modernes Targeting ist eine Frage des Datums und bezieht sich entweder auf die Peilung (Azimut) und die Entfernung zum Ziel oder auf Phi Lambda (geographische Koordinaten) desselben. Zeitraum.

        Moderne Systeme liefern praktisch Echtzeitbilder von Oberflächen- und Bodenobjekten und können auf der Grundlage der so genannten Bewegungselemente des Ziels – seinem Kurs und seiner Geschwindigkeit – leicht eine anfängliche Zielbestimmung vornehmen, die im Falle einer Waffe wie der Zirkon bei einer Salvenreichweite von etwa 800 Kilometern Tau (die Verzögerungszeit) der Ankunft an der Anfangsposition des Ziels einen Kreis mit dem Radius von R=VZiel x Tau ergibt, oder, wenn man mit Zahlen spielen will:

        1. Tau (bei Mach=9) für Zirkon = 4 Minuten (für Kinzhal bei M=11-12 wird es etwa 3 sein);
        2. Für ein Ziel, z.B. einen Hochgeschwindigkeitsflugzeugträger oder ein DDG, mit 30 Knoten, sind das 30/6=5 Kabel pro Minute.
        3. Der Kreis (Achtung – wenn wir den Kurs des Ziels nicht kennen; wenn wir ihn kennen, wird der Kreis zu einem Sektor) hat also einen Radius:
        R=5 x 4=20 Kabel oder 2 nautische Meilen oder ungefähr 4 Kilometer.

        Wir wissen mit Sicherheit (auf der Grundlage von Daten über ECM-resistente Radarsucher mit hoher Selektionsrate von Waffen wie der P-800 Onyx), dass die minimale Reichweite sowohl der Funk- als auch der optronischen Sucher von Kinzhal oder Zircon mindestens +-45 Grad Winkelabdeckung und eine Reichweite von mindestens 40 km beträgt
        . Selbst wenn wir also einen einzelnen Zircon auf die letzte bekannte Position des Ziels mit einer Tau-Zeit von 4 Minuten schießen, erlauben es die Reichweite und die Breite der Abdeckung, das Ziel zu finden, selbst wenn es eine Geschwindigkeit von 60 oder sogar 80 Knoten hat. In der Realität wird die Breite der Front sein:

        W=R*2sin45=40 (км) *2*0,707=40*1,414=56,56
        oder ungefähr 57 Kilometer.

        Selbst in diesem primitiven Szenario muss das Ziel (das Schiff) also eine Geschwindigkeit von 57 Kilometern / 4 Minuten = 14 + Kilometer pro Minute oder 870 Kilometer pro Stunde erreichen, was auch die Durchschnittsgeschwindigkeit eines Verkehrsflugzeugs wie A-320 oder B-757 ist, um über die Breite der Frontabdeckung von Zircon (oder Kinzhal) hinaus zu entkommen.

        Offensichtlich sind keine Überwasserschiffe bekannt, die dazu in der Lage sind. Ich bezweifle, dass es jemals welche geben wird, aber wie Sie alle wissen, wird bei einem Raketenaustausch eine Salve von 2-4-6 usw. Raketen abgefeuert, deren Aufgabe es ist, eine undichte Stelle zu schaffen, oder eine Rakete, die die Luftabwehr durchbricht.

        Sie sehen also. Wenn wir hier einmal das ziemlich komplexe Thema der Auflösung von Unsicherheiten, Sensorfusion und Wahrscheinlichkeiten sowie das Problem der ordnungsgemäß funktionierenden Systeme einer Zircon (INS, Updates, Sucher, Antrieb usw.) ausklammern,kommen wir zu der ziemlich offensichtlichen Schlussfolgerung, dass diejenigen, die das Zielen als eine Anforderung ansehen, die Position des Ziels mit einer Genauigkeit von 1 Zoll „anzupeilen“, sich besser auf den neuesten Stand der modernen Raketentechnik bringen sollten, wie seit den 1970er Jahren, als die Regeln für den Start von Raketen nur darin bestanden, die Rakete in den Erfassungsbereich des Raketensuchers zu bringen (sie variieren von reinem Fernsehen über komplexere Optronik bis hin zu Radar und anderen Dingen, zwinker, zwinker) und dann…

        Nun, einige sowjetische Schiffe, wie die unglückliche Musson (Monsoon), auf der mein Klassenkamerad seine Beine verlor, lernten auf die harte Tour, was passiert, wenn der Sucher das falsche Ziel erfasst.

        Seitdem haben sich die Dinge dramatisch verändert, und was ich hier geschrieben habe, SOLL NUR NOCH EINMAL UNTERSTREICHEN, WIE RÜCKSTÄNDIG UND SCHLECHT AUSGEBILDET DIESE „EXPERTEN“ SIND, WENN SIE GLAUBEN,

        DASS ES EINE SO GROßE SACHE IST, DAS ZIEL ZU EMPFANGEN UND IN 500 KILOMETER ENTFERNUNG ZU TREFFEN. NICHT FÜR DIE RUSSEN – DIE HABEN DAS JAHRZEHNTELANG GEMACHT.

        Das ist keine Angeberei, das ist keine Arroganz, sondern Tatsache ist, dass die sowjetische Marine um dieses Konzept herum gebaut wurde – massive Raketensalven mit maximaler Reichweite, die von 40-60 Kilometern für die ehrwürdige P-15 Styx bis zum Unterwasserstart der 600 Kilometer weit reichenden P-700 Granit und jetzt 1000+ Kilometer Reichweite wuchs.

        Die Russen haben mehr Erfahrung als alle anderen, so einfach ist das. Die gute alte MKRZ Legenda lieferte der sowjetischen Marine genaue Zielvorgaben… sogar für die Royal Navy im Falklandkrieg.
        Im Südatlantik, Leute, nicht weniger. Warum sie immer noch „überrascht“ sind, verblüfft mich völlig.

        Die sowjetische/russische Entwicklung von Anti-Schiffs-Raketen ist sehr gut dokumentiert, und seit den 1990er Jahren haben die Russen nie ein Geheimnis daraus gemacht. Tatsächlich haben sie in den LETZTEN DREI JAHRZEHNTEN UNUNTERBROCHEN DAVOR GEWARNT,

        DASS HYPERSCHALLWAFFEN UND IHRE ERMÖGLICHER IN ARBEIT SIND UND DASS SIE KOMMEN WERDEN. NUN, SIE SIND GEKOMMEN –

        LEBEN SIE MIT IHNEN. UND SAGEN SIE NIEMANDEM, DASS SIE NICHT GEWARNT WORDEN SIND. “

        Ich, der ich als Soldat nur das Herumschleichen im Wald (ohnedies meine wahre Natur) und Überfall und Hinterhalt spielen lernte, erfahre nun neue Welten. Über den Horizont- nicht einmal über den Baum- haben wir nie gezielt.
        Und ich verstehe immer mehr, dass die Amis nichts zusammen bringen. Da muss ja man ja rechnen Können (brauchte ich im Wald nicht-angeborener Orientierungssinn reicht) und mit Ethnomathematik ist ohnedies keine Zukunft mehr.
        Da wundert auch nicht mehr, dass sie mit dem Nuklear-U-Boot kürzlich einen Berg rammten.

        mfg
        vom Bervolk

        1. Wie so oft eine Punkt-Landung von Hr. Martjanow, der im Gegensatz zu werte-westlichen Plapper-Quacksalbern zwar nicht mit zweitem Vornamen „Experte“ heisst, aber weiss, wovon er spricht, auch wenn der zitierte Artikel völlig wertlos für die nato und cia „Experten“ ist, weil (mexikanische? wie amis wohl vermuten) Fremdworte darin vorkommen und, schlimmer noch, sogar, äh, wie hieß gleich noch mal das Zeug mit Zahlen, das man auf dem college nie kapierte?

          Rand-Anmerkung: Dabei wäre es nicht mal schwierig; schon vor Tsirkon und Kinschal flogen russische anti-Schiffs Raketen deutlich über Mach 2 (ich meine mich zu erinnern, dass die Dinger damals Basalt hiessen). Und *dass* sie trafen und tödlich waren lässt sich daran erkennen, dass 1) die amis Sperrzonen (für die eigenen Kräfte) rund um damit ausgestattete Schiffe verhängten und 2) dass die Dinger eher aus Höflichkeit auch einen Waffenkopf hatten, denn wenn ein paar hundert Kilo mit Mach 2 einschlagen, dann gibt’s für supremacy superiority ami Kähne nur noch einen Gang, nämlich den Tauchgang.

          1. @Russophilus

            Nur um schon Gesagtes bildlich zu untermauern.

            Anbei ein Foto das die Zerstörung in einem Londoner Vorort Nov. 1944 verursacht durch V-2 Einschlag zeigt, ca. Mach 1.7 und 1000 kg Amatol.

            Link: https://www.newsshopper.co.uk/news/11630938.new-cross-church-service-marks-70th-anniversary-of-v2-bombing/

            Von einem Zerstörer würde nicht viel übrig bleiben, man müsste schnell Vorort sein um mehr als Trümmerteile zu finden, Zerstörer besitzen beinahe keine Panzerung und beinhalten grosse Mengen Treibstoff und Sprengstoff.

            Die Kinzhals und Zirkons sind zwar kleiner aber dafür um einiges schneller, rein physikalisch würden die durch einen Zerstörer hindurch gehen wie durch Butter, etwa ein Loch schlagend ähnlich wie jenes im Pentagramm vor nicht allzu langer Zeit…, der taktische Explosionskopf (ca. 300-400 kg) (von Nuklear wollen wir gar nicht sprechen) sorgt dann nur dafür dass innerhalb des Schiffes im gesamten Rumpfdurchmesser alles zerstört wird – das Schiff wird bei einem Volltreffer absolut sicher sinken, ein Flugiträger nicht unbedingt, das kann von mittlerem Schaden bis Explosion – Absaufen reichen, je nachdem was, wie getroffen wird – die Zahl vier ist da eigentlich immer eine gute Wette….

            1. @HDan, (ev.@Russophilus)- das ist etwas, was mich schon lange beschäftigt: Die kinetische Energie!

              Ich kann zwar weder rechnen (Ja, schon Dipl.Ing, aber lange her und beruflich-fast-immer Stratege, UND ich habe keine Ahnung was ein Flugzeugträger oder Zerstörer heuzutage aushält.

              Russophilus schrieb kürzlich, dass es wurscht ist, ob Mach 5 oder Mach 20, weil die Amis auch bei Mach 5 nicht abfangen könnten.

              Nun bin ich aber bin ich ein Freund der schönen großen Zahl und habe gesehen, wie die iranischen Schnellboote mit Maschinenkanonen (-gewehre?) auf die Zerstörer zielten (bei der Öltankergeschichte) ohne auch nur zu ahnen, obs damit auch Löcher hinein schießen Könnten.

              Da Sie aber von 300-400 kg schweren Sprengköpfen schreiben, entspräche das dem Gewicht meiner Hantelscheiben (Gußeisen) und ich frage mich:

              könnten die mit Mach 20 den FZT zerstören, nur die Landebahn untauglich machen oder müssen die auf einen Zerstörer fliegen und könnten den versenken?..(natürlich wie der Gefechtskopf hitzegeschützt verpackt)..

              Es würde es ja keiner schreiben, aber es reichte ja mich innerlich an einer Schlagzeile zu erfreuen:

              “ USS Donald Cook weiter von Pech verfolgt. Nun durch fliegende Hantelscheiben versenkt“

              Ginge das kinetisch??

              mfg
              vom Bergvolk

              1. “ USS Donald Cook weiter von Pech verfolgt. Nun durch fliegende Hantelscheiben versenkt“

                Habe hier ein Leckerli für Sie:

                „US-Kriegsflotte: Jahrzehntelang „gefälschte“ Testergebnisse für Stahl in U-Booten Eine Metallurgin gab zu, jahrzehntelang Testergebnisse für Stahl, das für die Konstruktion von U-Booten bestimmt war, gefälscht zu haben. Sie habe die offiziellen Anforderungen für „dumm“ gehalten. Jetzt drohen ihr bis zu zehn Jahre Haft. Eine ehemalige Metallurgin in einer Gießerei im Bundesstaat Washington, die Stahl für U-Boote der US-Marine herstellte, hat zugegeben, über drei Jahrzehnte hinweg „Abkürzungen“ genommen und die Ergebnisse von Festigkeits- und Zähigkeitstests für das Metall gefälscht zu haben.
                Die 67-jährige Elaine Marie Thomas bekannte sich am Montag vor einem Gericht in Tacoma des Betrugs für schuldig. Thomas war Leiterin der Metallurgie in einer Gießerei in der Stadt, die Stahlgussteile lieferte, die von den Navy-Vertragspartnern Electric Boat und Newport News Shipbuilding zur Herstellung von U-Boot-Rümpfen verwendet wurden.

                Nach Angaben des Justizministeriums sollten die Tests beweisen, dass der Stahl bei einer Kollision oder in bestimmten „Kriegsszenarien“ standhalten würde. Es liegen zwar keine Informationen darüber vor, ob U-Boot-Rümpfe versagt haben, aber die Behörden erklärten, der Marine seien zusätzliche Kosten und Ausgaben für die Wartung entstanden, um die Seetüchtigkeit der Schiffe zu gewährleisten.

                Die Regierung gab zwar nicht bekannt, welche U-Boote betroffen waren. Es ist aber bekannt, dass die Auftragnehmer seit Jahrzehnten gemeinsam U-Boote der Virginia-Klasse gebaut haben. In einer Erklärung an das Gericht wies der Anwalt von Thomas darauf hin, dass die Tests der Regierung nicht darauf hindeuten, dass die strukturelle Integrität eines U-Boots tatsächlich beeinträchtigt wurde.

                In ihrer Geständnisvereinbarung erklärte Thomas dem Gericht, dass sie zwischen 1985 und 2017 Testergebnisse für mindestens 240 Stahlproduktionen gefälscht hatte – etwa die Hälfte des Stahls, den die Gießerei an die Marine geliefert hat. Ihr Anwalt sagte, Thomas habe „Abkürzungen genommen“, aber „nie die Absicht gehabt, die Integrität eines Materials zu gefährden.“

                2017 bemerkte ein Metallurge, der als Nachfolger von Thomas vorgesehen war, die verdächtigen Testergebnisse und alarmierte die Muttergesellschaft der Gießerei, Bradken Inc.
                Das Unternehmen mit Sitz in Kansas City entließ sie und legte die gefälschten Daten gegenüber der Marine offen, behauptete aber, dass die Diskrepanzen nicht auf Betrug zurückzuführen seien. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft beeinträchtigte dies die Bemühungen der Marine, das Ausmaß des Problems zu untersuchen und mögliche Risiken für das Personal zu beseitigen.

                Als die Ermittler Thomas mit den gefälschten Ergebnissen konfrontierten, gab sie zu, dass sie einige Tests mit „bestanden“ bewertet hatte, weil sie die Anforderungen der Navy an die Temperaturtests für „dumm“ hielt.

                Thomas, der bei ihrer Verurteilung im Februar eine Gefängnisstrafe von bis zu 10 Jahren und eine Geldstrafe von 1 Million Dollar droht, war offenbar weder von Habgier noch von dem Wunsch nach persönlicher Bereicherung motiviert“, sagte ihr Anwalt und fügte hinzu, dass sie es „bedauert, ihrem moralischen Kompass nicht gefolgt zu sein“.“

                Link: https://de.rt.com/international/126867-us-kriegsflotte-jahrzehntelang-gefalschte-testergebnisse/

                Wir brauchen unbedingt mehr Frauen, achwas, wir sollten Männer und wirkliche Profis alle zuhause lassen!

              2. sowohl flugzeugträger als auch zerstörer haben keine klassische panzerung. es soll einzelne geschütze bereiche geben mit gewissem schutz aber das ist nicht zu vergleichen mit Bismarck oder Tirpitz oder auch nur einem schweren kreuzer. im gegenteil – es wird bei aktuellen militärschiffen von leichtbau und verbundwerkstoffen geredet.
                also können sie das zusammentreffen solcher schiffe mit hantelscheiben die mit zigfacher schalgeschwindigkeit fliegen recht einfach simulieren ::: nehmen sie ein altes messer erhitzen das kräftig und testen damit den widerstand den ein stück butter zu leisten vermag. . . .
                selbst ein einfaches kintisches wuchtgeschoss ohne sprenglagung wird nicht nur die aussenhülle durchschlagen sondern im inneren noch diverse weitere wände, konstruktionsteile, ausrüstungen . . . durschschlagen. wenn solche geschosse auf leichtmetallteile treffen dann dürfte der energieeintrag so gross sein das dieses metall in brand geraten wird. bei einem zerstörer ist es gut vorstellbar das der schiffsrumpf komplett durchschlagen wird wenn nicht gerade besonders massive anlagen- bzw. ausrüstungsteile der flugbahn im weg sind.
                es gibt viele videos im netz auf den einschlägigen portalen wo die wirkung unterkalibriger, hochrasanter hartkernmunition auf diverse materialien in spektakulären aufnahmen gezeigt wird.
                so in etwa muss man sich die wirkung der hantelscheiben vorstellen wenn sie mit 20plus x angeflogen kommen.

  24. Wie es an der polnischen Grenze inzwischen aussieht muss ich hier wohl niemandem erzählen …

    „Derzeit landen in Belarus täglich etwa 800 bis 1.000 Migranten, wie die ‚Welt am Sonntag‘ unter Berufung auf deutsche Sicherheitskreise berichtete. Demnächst können demnach fünf weitere belarussische Flughäfen aus dem Nahen Osten angeflogen werden“.

    Bin ja nun kein neunmalkluger , meine Zeilen die ich hier Einstelle sind mehr als Fragen zu verstehen , damit ich mir einen Reim auf die Geschehen die uns wohl alle Beschäftigen machen kann.

    Warum zum Teufel , und das mal ganz ohne Häme und Sarkasmus tun das die Weissrussen , da dürfte ja nix geschehen ohne das Putin das gut heisst , aus Rache ? wohl nicht der Hauptgrund , will man Europa in einen islamischen Staat umwandeln , ist Europa dem Islam versprochen ?

    Es kann doch nicht im Interesse Russlands , Weissrusslands sein an ihrer Grenze eine 2. islamische Front aufzubauen nur um sich ein bisschen zu Rächen …
    Also ich verstehe es nicht, Vielleicht wisst ihr ja mehr …

    1. „Weißrussland will einen großen Zwischenfall verursachen, am besten mit Schüssen und Verletzten: Medienberichten zufolge bereitet man in der Nähe von Kuznica Bialostocka eine große Provokation vor, dass es einen Massengrenzübertrittsversuch geben wird.“

      Die Migranten , natürlich zu 90% wohl Männer werden von Weissrussischen Spezialeinheiten zur polnischen Grenze begleitet , also ist das ganze doch wohl genau so geplant und gewollt …

      Und Ja , @ firenzass Zeilen sind auch nicht ganz von der Hand zu weissen …

      1. Was mich dabei wundert ist das abwehrende Verhalten der Polen/EU. Sonst heißt es doch immer: Juhuu, noch mehr „Migranten“!
        Jetzt sind die auf einmal nicht mehr willkommen?
        Also ich hätte erwartet, dass die den roten Teppich ausrollen und der Zug durch Polen direkt in den goldenen Westen fährt 😉

            1. Die „Reiseleiter“ in der Türkei kriegen dieselben EU-Hilfen wie vorher (5000-10000 Öcken pro Fachkraft) nur jetzt kostet das BelAvia vielleicht 500,-, wo auf der Balkan- oder Mittelmeerroute mit „Rettern“, „Camps und allen möglichen kirchlichen wie nichtkirchlichen NGOs“, „Guides“, „Flugblattverteilern“, „Zaunöffnern“ jede Menge Zwischenverdiener waren.

      2. @ Zone
        Lustiger weise bezeichnet der güldene westen dies jetzt – im Gegensatz zu 2015 – als hybride Kriegsführung gegen den westen (mit Menschenmaterial). Wie dem auch sei, um die eu zu ärgern eine angemessene Strategie mit Spiegel-vorhalten-Charakter.

        Viel Theater auch dabei. Bilder und Videos, die in den sozialen Netzwerken dazu kursieren, scheinen teilweise fragwürdig und/oder aus dem Kontext (örtlichen) gerissen …

        Örtlich begrenzte Funktions-Kampagne zur weiteren Ablenkung … von was auch immer gerade sonst noch so läuft. Man verliert den Überblick …

    2. Sehr geehrter zone
      Das ist doch eigentlich ganz simpel, die hier, spez. die BRD, ist durch UNO Agenda 2030 und Migrationsanweissung GEZWUNGEN, möglich viel Genveredler, in seine Bevölkerung zu bringen. Also sagen Präsident Orban und Lukaschenko , ihr MÜSST /wollt sie haben, bitte wir liefern sie euch und ihr müsst nicht mal dafür Bezahlen.Dabei erfüllen sie dann IHRE Pflicht aus der Agenda 2030, die Zwangsweise Vermischung der Rassen, zu befördern, nur halt nicht bei sich.

    3. @Zone

      Also ich habe rein gar nichts dagegen wenn ISIS-Kämpfer Warschau kulturell ein wenig bereichern (in Idlib ist das Nachtleben ja nicht mehr so doll). Hängt die Tichanovskaya (oder wie die heisst) und ihr Anhang nicht irgendwo dort herum (schuldet Lukaschenko immer noch 20’000 $) ?

      1. Man sollte dem Dreckstück ein langes und enges Wochenende mit den „flüchtlingen“ ermöglichen. Allerdings sollte man den pvets klar machen, dass *sie selbst* danach den Biomüll verscharren müssen.

    4. @ Zone

      Ein Aspekt dürfte sein, dass Belarus im Einvernehmen mir der RF der EU eine Lektion über den Wert des Völkerrechts erteilt.
      Schließlich waren es die EU-Politster und deren Helfer, die im Zusammenhang mit der Präsidentenwahl in Weißrussland alle „hinderlichen Reste“ des Völkerrechts in Bezug auf Achtung der staatlichen Souveränität und Nichteinmischung über Bord warfen und nach Belieben entscheiden, was Recht und Unrecht dort ist.
      Im Grunde bräuchte die EU-Spitze nur zum Völkerrecht zurückzukehren, das Lukaschenko-Wahlergebnis anzuerkennen, die Unterstützung oppositioneller Kräfte zu beenden usw. – und schon wäre der „Spuk“ vorbei ….

  25. @zone
    Die Migrationswelle aus Weissrussland ist halt nichts anderes wie ein Schlag in die westliche Fresse mit deren eigenen Mitteln. Die Eu Globalisten schreien ja regelrecht nach Massenmigration. Der Islam ist hier weder für Russland, noch für Weissrussland eine Gefahr, weil alle nach Deutschland weiterwollen. Man darf nicht vergessen dass der Westen gegen Russlandseit Jahren mehr oder weniger offen Krieg führt, in der Ukraine und Syrien mit Proxys, aber direkt. Die Migranten sind eben Schachfiguren im globalen Spiel. Übrigens kein Vergleich zu der Million die 2015 Erdogan geschickt hat.

    1. Naja, in die sh**thole countries Russland und den Appendix Weißrussland will ja auch keiner. Sieht man ja auch daran, dass es hier in Deutschland von Russen wimmelt, die auch keinen Bock mehr auf Putinistan haben. Darum ziehen die Migranten weiter.

      1. Gehen Sie doch mal vom Spiegel weg!

        Übrigens, nur am Rande, aber das sieht man beim Blick in den Spiegel nicht: Es gehen mehr Russen und Russland-Deutsche zurück nach Russland als von dort kommen.

        Künftig kotzen Sie bitte woanders.

      2. @Karl Lanski

        Sie sind nicht zufällig mit diesem Herrn verwandt ?

        „Meyer Lansky war ein Mobster und gilt heute als einer der wichtigsten Köpfe der sogenannten Kosher Nostra. Lansky wurde von der Presse oft als „Bankier des organisierten Verbrechens“ bezeichnet“

        Oder ist da einfach eine ‚lustige‘ Laune der Natur am Werk ?

  26. @ Zone
    „Es kann doch nicht im Interesse Russlands, Weißrusslands sein an ihrer Grenze eine 2. islamische Front aufzubauen nur um sich ein bisschen zu rächen …“

    Zuerst ist Lukaschenko kein Vasal von Putin und Weißrussische Gesetze unterscheiden sich stark von russischen. Auch frisch unterschriebene Integrationsverträge, in der Zahl 28, beziehen sich an Sicherheit, Wirtschaft, gegenseitige Migration usw., aber mit großen Freiräumen.

    Seine Position hat Lukaschenko vom Anfang an klipp und klar erklärt:
    – Belegung mit den Sanktionen (Verbot auf den Anflug in die eu Flughäfen) zwingt die Fluglinie Belavia Flüge in anderen Ländern zu erweitern. Weißrussland ist die Drehscheibe für 85 Ländern, mit denen visumsfreier Verkehr geregelt ist, inkl. dem Irak usw. Leasingsverträge mit Airbus sollen irgendwie beglichen werden, sie hat keiner storniert.

    – Belegung der Weißrussischen Unternehmen mit völkerrechtswidrigen Sanktionen schmälert die Staatskasse. Deswegen stellt Weißrussland das gemeinsames mit der eu Abkommen über die Maßnahmen der Grenzkontrolle ein (wobei Finanzierung seitens eu war einseitig gestoppt!). Wenn polen und litauer es nötig haben, können sie sich um die Grenze selbst kümmern. Wie sie problemlos ganze Scharen von Minsker Oppositionellen nach Warschau und Vilnius durchgelassen haben, können sie auch die echten Kriegsflüchtlinge bedienen

    – die meisten ‚Gäste‘ an der Grenze sind irakische Kurden und Afghanen aus von nato ruinierten Ländern, wobei polen und litauen sich reichlich beteiligt haben. Dass alle Männer ohne Ausnahmen durch polen nach Deutschland wollen, ist nicht die Sache von Weißrussen, dafür soll die polnische Seite und Brüssel sich kümmern
    – wenn nach den Wahlen Lukaschenko von der eu nicht als Präsident anerkannt wird, dann kann die eu ihn mal…
    pardon, dann kann die eu an die als Interimpräsidentin anerkannte Madam tichanowskaja sich wenden.
    ***
    Ob Sie glauben oder nicht…heute hat das russische Fernsehen zwei Reportagen gezeigt:
    – einmal über die Situation in der Nähe von Kuznica Bialostocka, wie Iraker einen Jugendlichen berauchen, damit er mit Tränen und Geheule polnische Grenzbeamten anfleht.
    Dann Einsatz vom Tränengas und Schüsse gegen die Menge , welche versucht dort Stacheldraht zu durchbrechen

    – und die zweite Szene, abseits von dieser Ortschaft, wo internationale(polnische?) Schleuser in Tarnanzügen den Zaun entsperren und riesige Menge von ‚Gästen‘ nach Polen ungestört begleiten; dann die Zaunsektion wieder hinter sich schliessen.

    Ich würde da Lukaschenko alleine nicht beschuldigen. Polen hat die Grenzregionen verriegelt und zur gesetzfreien Zone gemacht. Wären dort Journalisten vor Ort, hätten wir mehr Informationen über die Schleuserbanden. Sonst entsteht der Eindruck, dort wird mit zwei Kartenstapeln gespielt.

    Brüssel soll sich bücken und mit Lukaschenko sprechen, Sanktionen sowie Anerkennung sind – nach den aktuellen Verträgen mit Russland – ihm wirklich wurscht. Ach ja, und Kurden stellen für Weißrussland keine Gefahr dar.

    1. Ja, ja, wie kann der böse, böse Herr Lukaschenko nur anders als entzückt und dankbar sein für die Serien von Anschlägen auf ihn und auf Weiss-Russland. Bestimmt sind die Weissrussen nur zu „verrostet und dauer-besoffen“, um zu verstehen wie herzensgut die eu Band zu Weissrussland ist …

      Auch: die balten sind doch immer laut und ganz vorne mit dabei in Sachen „demokratie“ (gegen Russland); die sollten sich also einfach freuen über mehr islamiste … äh, „flüchtlinge“ im Land.

  27. @ Russophilus :

    Vielen Dank für den Artikel!
    Sie haben vor ein paar Jahren bereits eindrücklich erläutert, dass sinngemäß Mr. X gern und absichtlich „Frauen“ in bestimmte Positionen setzt, weil die „draußen“ eiskalt viel krassere, ungerechte, ekligere Entscheidungen zum Nachteil des Volkes umzusetzen in der Lage und willens sind als es Männer je wären – bzw. letztere dafür viel eher zum Teufel gejagt würden als dies bei Frauen der Fall ist.

    Ich hab die ganze Zeit aufgepaßt, und ich bin mittlerwele sicher, Sie hatten Recht damals….
    Wir waren ja grade selbst 16 Jahre lang von einem besonders fürchterlichen Exemplar besessen.
    (siehe auch https://www.danisch.de/blog/2021/11/03/das-arbeitsergebnis-des-monstrums-merkel/)

    Und mit Bär*innenziege wärs keinen Deut besser geworden…..

    @ Hans Huthmann :
    zum Donbass ein Mosaiksteinchen für einen bessren Eindruck – im Prinzip alles beim Alten wie durchgängig seit Mitte 2015 (siehe tägliche Nachrichten von alternativepresseschau.wordpress.com)….:

    „Pressekonferenz des offiziellen Vertreters der Volksmiliz am 08.11.2021
    In den letzten 24 Stunden wurden fünf Verletzungen des Komplexes von Zusatzmaßnahmen zur Kontrolle der Einhaltung des Regimes der Feuereinstellung von Seiten des Gegners festgestellt.
    In Richtung Mariupol haben Kämpfer der 128. Brigade Kominternowo, Saitschenko, Sachanka und Leninskoje mit Granatwerfern verschiedener Art beschossen.
    Kämpfer der 93. Brigade haben das Gebiet von Nowaja Marjewka mit 120mm- und 82mm-Mörsern beschossen.
    Seit Beginn des heutigen Tages haben Kämpfer der 95. Brigade in Richtung Gorlowka das Gebiet von Sajzewo (jushnoje) mit Schusswaffen beschossen.
    In Richtung Mariupol haben Besatzer aus der 128. Brigade Wedenskoje mit Antipanzergranatwerfern beschossen.
    Infolge des feindlichen Feuers starb einer unserer Verteidiger, ein weiterer wurde verletzt. Wir sprechen den Verwandten und Freunden des Toten unser aufrichtiges Mitgefühl aus und dem verletzten Soldaten schnellstmögliche Genesung.
    Angesichts dessen, dass die ukrainische Seite im GZKK die Anfragen nach einem Regime der Ruhe über den Koordinationsmechanismus ignoriert hat, war die Volksmiliz gezwungen, das Feuer mit nicht von den Minsker Vereinbarungen verbotenen Waffen zu eröffnen, um die Feueraktivität des Gegners zu unterdrücken. Die Verluste unter den ukrainischen Kämpfern werden noch ermittelt.
    Es wurde entdeckt, dass Besatzer aus der 25. Luftsturmbrigade in Verletzung des dritten Punkts der Zusatzmaßnahmen fünf Stück Waffen und Militärtechnik in der Nähe von Wohnhäusern und kommunalen Objekten auf dem von der Ukraine kontrollierten Territorium stationiert haben: ein Abwehrgeschütz „OSA“ in einem Wohngebiet von Wesjoloje, zwei Schützenpanzer in einem Wohngebiet von Orlowka und zwei Schützenpanzerwagen am nördlichen Rand von Nowobachmutowka.
    Um die Erfassung von Verstößen von Seiten der 95. und 128. Brigade zu verhindern, hat der Gegner Stationen der elektronischen Kriegsführung „Bukowel-AD“ eingesetzt, um die Leitungs- und Navigationskanäle von Drohnen der OSZE-Mission in den Gebieten von Andrejewka, Dsershinsk, Nowgorodskoje und Orlowskoje zu blockieren.
    Eine in der 93. Brigade eingetroffene Kommission zur Durchführung einer Ermittlung zur Verletzung von vier Kämpfern aufgrund der Detonation eines Geschosses im Lauf eines 152mm-Artilleriegeschützes „Akazija“, mit dem Telmanowo beschossen wurde, hat bestätigt, dass die Ursache des Vorfalls eine unzureichende technische Wartung des Artilleriegeschützes sowie Blätter und Schmutz im Lauf waren, die dorthin vermutlich bei der Tarnung des Geschützes vor einer Drohne der OSZE-Mission geraten sind.
    Außerdem wurden am Stationierungsort des Artilleriegeschützes in der Nähe des Gebiets eines Schotterwegs im Bereich des Granitsteinbruchs von Telmanowo 800 Liter nicht erfasster Dieseltreibstoff gefunden, der vermutlich von Artilleriegeschützen abgezogen wurde und verkauft werden sollte.
    Inzwischen ist in der 93. Brigade eine weitere Kommission eingetroffen, jetzt um die Buchhaltung, Lagerhaltung und Verwendung von Treibstoff zu kontrollieren.
    Das geringe Ausbildungsniveau der Funktionsträger sowie das Fehlen einer Kontrolle von Seiten der Führung über die Ausführung von deren Verpflichtungen schaffen ein weiteres Mal Voraussetzungen für den Diebstahl von Munition in den Einheiten der ukrainischen Streitkräfte.
    So hat nach uns vorliegenden Informationen inzwischen eine interne Kommission in der 95. Luftsturmbrigade, die zur Ablösung der 10. Gebirgssturmbrigade eingetroffen ist, einen Fehlbestand von 3240 5,45mm-Patronen für AK-74-Maschinenpistolen (drei „Kisten“), 60 RGD-5-Granaten (3 Kisten) sowe 1280 9mm-Pistolenpatronen für PM festgestellt.
    Dieses Material war im Lager für Raketenartilleriewaffen der Brigade im ständigen Stationierungspunkt in Shitomir erfasst.
    Um den Fehlbestand zu verheimlichen, entschied der Brigadekommandeur Wesser, den Leiter des Lagers zu entlassen und die fehlende Munition auf Kampfhandlungen in der OOS-Zone abzuschreiben.
    Wir schließen nicht aus, dass es in den nächsten Tagen eine Zunahme von fälschlichen Beschuldigungen der Einheiten der Volksmiliz bezüglich der Verletzung des geltenden Waffenstillstands in Richtung Gorlowka geben wird, was es den ukrainischen Luftlandesoldaten erlauben soll, den Fehlbestand abzuschreiben und der strafrechtlichen Verantwortung für gesetzeswidrigen Munitionshandel zu entgehen.“

  28. Irgendetwas stimmt hier doch nicht..

    Das Verbringen islamischer Gotteskrieger nach Europa ist erklärte
    Politik der EU.
    WENN Lukashenko sich also gegen die
    Wertewestler positionieren wollte, so würde er die Migration unterbinden und nicht zulassen.
    In einer jüngsten Erklärung fordert die russische Regierungssprecherin
    Maria Sacharowa, dass Polen doch bitte als Geste des guten Willens mal eben so 2000 Kopfabschneider aufnehmen möge, auch wegen Polens historischer Schuld, schliesslich hätten sich auch polnische Soldaten daran beteiligt, den Irak zu überfallen.

    Lange Rede, kurzer Sinn..
    ….ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass Polen von
    der EU und Russland/Weissrussland gemeinsam in die Mangel genommen wird,
    – ein abgekartetes Spiel -,
    um die verhasste polnische Regierung zu Fall zu bringen,
    denn….

    Polen ist noch viel zu weiss…
    ..und das geht gar nicht..

    1. @ firenzass

      Ich interpretiere das etwas anders: Lukaschenko hat sich entschieden, der EU „eine Kur der besonderen Art “ zu verordnen. Entweder sie gesundet daran, oder geht zugrunde.

      Nach dem Anschlag der EU auf die Souveränität und Integrität Weißrusslands im vergangenen Jahr im Zusammenhang mit der Präsidentschaftswahl dort und dessen damit einhergehender Stabilitätsprüfung antwortet Lukaschenko nur scheinbar inadäquat.
      Es geht um eine Stabilitätsprüfung der EU auf der Basis von Knackpunkten, wo sich deren Brüchigkeit zeigen kann. Endlich die „Gelegenheit“ für die verlogene Bande entweder neue Lügen aufzutürmen oder sich von den schlimmsten Exzessen zu verabschieden.
      Eine „Spannungsprüfung“, die den Klärungsprozess innerhalb der EU beschleunigen wird und vielleicht die Untauglichkeit des ganzen EU-Projektes schneller offenbaren wird. (Ein Teil der Apokalypse?)

  29. @ firenzass
    Peskow:
    „Wir hoffen, dass dies in keiner Weise die Form einer Bedrohung unserer Sicherheit annehmen wird.“
    Das Wichtigste in dieser Situation ist natürlich das Leben und die Gesundheit der vielen Menschen, die sich an der Grenze gestaut haben. Sie verlangen Grenzübertrittsgenehmigungen, versuchen über die Grenze zu kommen und fordern Asyl. Zum Beispiel in Polen.“
    Der russische Außenminister Sergei Lawrow forderte seinerseits die EU-Länder auf, in der Migrationskrise an der Grenze zwischen Weißrussland, Polen und Litauen nicht mit zweierlei Maß zu messen. Er sagte:
    „Für Italien und Polen können keine anderen Maßstäbe gelten, wenn Brüssel überlegt, wie sich Warschau und Rom gegenüber den Migrantenströmen in diese Länder verhalten. Die Länder, aus denen die Flüchtlinge kommen, müssen gleich behandelt werden.“
    Es wird immer wirrer !
    Sankt Petersburg verhängt Impfpflicht für Senioren und chronisch Kranke !
    Sie haben recht da stinkt was gewaltig !

  30. Ich muss gerade bitterlich weinen.

    Einer von euch erwähnte doch dieser Tage ein Video von der pol..isch/weissrussischen Grenze, in dem man sieht wie „verwirrte Einzeltäter“ in spe fürs Heulen vorbereitet werden.

    Und nun gibt es „Meldungen“ von hier (werte-westen), in denen ein „verwirrter Einzeltäter“ in spe „berichtet“ *unter Tränen* (Zitat, wörtlich), er sei geschubst und geschlagen worden.

    Und nun sitze ich hier toootahl gerührt und weine vor Mitgefühl.

    Rand-Anmerkung: Die medien-Verbrecher und Berufslügner werden immer dreister und dümmer, denn: Was bitte? Geschubst und geschlagen? Na, 1) kann der „verwirrte Einzeltäter“ in spe ja gerne zurück gehen, woher er kommt und 2) ist „geschubst und geschlagen werden“, selbst wenn es wahr wäre, viel, *viel* besser als bombardiert, erschossen oder sonstwie massakriert – oder z.B. von einem „verwirrte Einzeltäter“ in spe gemessert zu werden.

    Verdammte, das Volk verachtende, Drecks mediennutten und ngo-Ratten! Sollten die eines Tages an einem laternenmast baumeln, werde ich nicht weinen. Versprochen.

  31. Henryk Broder (Welt online) verkörpert ja manchmal eine Bandbreite an Meinungen, aber dieser Satz ist echt gut :
    „Es gab noch nie eine Gesellschaft, die sich so frei
    vorkam und so unfrei agierte.
    So voller Überdruss a sich selbst und so einen festen Willen zum Untergang.
    Und weit und breit keine Sau, die man dafür schlachten könnte.
    Bis auf ein paar Ersatzsuendenboecke.“

    nicht nur Suendenboecke sondern Ersatz-Suendenboecke!

  32. @firenzass

    Nein,Lukaschenko hat nichts davon wenn er die Migration unterbindet, um Gegenteil. Die EU kann weiter munter Weissrussland san ktionieren und hetzen und Lukaschenko hat kein Gegenmittel. Die Migranten sind sein Hebel. Die EU muss reagieren angesichts dieser Bilder und der Situation.

  33. https://www.anti-spiegel.ru/2021/die-eu-kommission-blaest-zum-angriff-auf-gazprom/
    Laut einer Meldung des russischen Fernsehens prüft die EU-Kommission, Gazprom in einem Kartellverfahren für die hohen Gas- und Energiepreise verantwortlich zu machen. Eine Strafe gegen amerikanische Unternehmen, die ihr Flüssiggas derzeit nach Asien liefern, weil dort höhere Preise gezahlt werden, ist hingegen nicht im Gespräch.

    Die EU ist bereit, zu ihrer „stärksten politischen Waffe“ zu greifen – die Europäische Kommission plant eine Anti-Monopol-Untersuchung, in deren Rahmen das russische Unternehmen mit einer Geldstrafe in Höhe von 10 Prozent seines Jahresumsatzes (etwa 85,5 Milliarden Euro) belegt, oder ein großer Preisnachlass für russisches Gas in der EU erreicht werden könnte. Diese Pläne werden nach Angaben der US-Zeitung Politico vom Weißen Haus unterstützt.

    Viertens: Die Reform des Gasmarktes der letzten EU-Kommission hat den Handel mit Gas an den Börsen freigegeben. Dadurch wurde Gas zu einem Spekulationsobjekt. Während Gazprom sein Gas gemäß langfristigen Verträgen für 230 bis 300 Dollar nach Europa liefert, ist es für die Importeure ein gutes Geschäft, das Gas an der Börse für 1.000 Euro weiterzuverkaufen und diese Spekulationsgewinne in Höhe von mehreren hundert Prozent in die eigene Tasche zu stecken.

    Die EU geht immer mehr auf Konfrontation. In wessen Interessen das ist, kann sich jeder selbst denken. Nicht in dem der europäischen Normalbürger.

    1. mmmmmh, wäre ich gazprom würde ich ab sofort nur noch gegen vorkasse liefern UND post aus richtung eu ungeöffnet in den papierkorb verräumen . . .

    2. @ Zone

      Das ist eine der (drastischen) Konsequenzen aus der unsinnigen Forderung von EU-Parlamentariern, die nach dem geeigneten Schuldigen für die hohen Gas-Preise suchen.
      Dass sie da mit Gasprom an den Falschen geraten sind, wird sich früher oder später noch herausstellen.
      Gasprom wird sich mit verschiedenen, zivilen Mitteln zu wehren versuchen. Sollte die EU auf Biegen und Brechen auf der Durchsetzung ihrer Forderungen bestehen und dass z. B. zu einer Beschlagnahme von Gasprom-Vermögenswerten in den EU-Staaten führen, wäre das die ultimative Zerstörung der Geschäftsgrundlage. Folgen: Ausbleiben von russischen Gas-Lieferungen, Kriegsgrund!

      Die Klärung dürfte bis 2023 / 2024 zu sehen sein. Putin wird der EU die aggressiven Zähne ziehen oder ausschlagen müssen, bis sie (die EU-Politster) um Gas winseln.

      1. Vermutlich wird Putin sein Spiel sehr elastisch weiter spielen.
        Sollte es im Extremfall zur Beschlagnahme von Gasprom-Vermögen in der EU kommen, würde sich Russland an die Assets von Wintershall und Konsorten in Russland halten. Die Geschäftsbeziehungen sind ja durch adäquaten Asset-Tausch fundiert.
        Die Beschlagnahme-Vorgänge würden tatsächlich den Abbruch der Gas-Lieferungen aus Russland einleiten bzw. begleiten.
        Ob es je dazu kommen wird?

        1. Sehr geehrter HPB
          *
          *** würde sich Russland an die Assets von Wintershall und Konsorten in Russland halten ***
          Neh das könnte Russland nicht, denn die Assets, der westlichen Konzerne, sind Vorausschauend, alle im Machtbereich der Herrscher Dynastien, zB. Schweiz. Wo im gegenteil die Herrscherdynastien, ganz leicht, auf die dort liegenden Russischen Assets zugreifen können. So naiv und blöd ist Russland.

          1. @ Felix Klinkenberg

            Nur mal als Beispiel aus dem „Handelsblatt“ von 2014:

            „Auch zwischen OMV und Gazprom bahnt sich ein Gas-Geschäft an: Der österreichische Konzern will sich mit knapp einem Viertel an einem riesigen Öl- und Gasfeld des russischen Monopolisten beteiligen. Beide Unternehmen hätten exklusive Verhandlungen über einen Anteil von 24,98 Prozent vereinbart, den OMV an bestimmten Gebieten des Urengoy-Felds in Russland übernehmen soll, teilte der österreichische Konzern am Freitag mit. Im Gegenzug will sich Gazprom an Geschäftsteilen der OMV beteiligen. Welche das sein werden, ist jedoch noch offen, sagte OMV-Chef Rainer Seele.“

            Ähnlich sieht es auch bei BASF, DEA, Wintershall aus. Es geht dabei um physische Assets, die nicht in der Schweiz beheimatet sind.

    3. Darauf kann es nur eine einzige Antwort geben – sofortige Beendigung jedweder Geschäftsbeziehungen zu EU.

      Ende der Verhandlungen, keine Lieferungen mehr, Ende mit allem. Russland sollte auch Lebensmittelexporte in die EU verbieten. Also keinen Weizen etc. Das könnte bereits kommendes Jahr sehr spannend werden, wenn die neu in Kraft getretene bundesdeutsche Düngeverordnung dafür gesorgt haben wird, dass die Ernteerträge um ca. 70% laut Bauernverbandsmitteilung, zurückgegangen sein werden (Quelle: Tichys Einblick). Ach ja, auch für die Düngerherstellung braucht man Erdgas. Das kann man nicht aus anderer Quelle subsitutieren, es geht hier nicht nur um die Energie, sondern auch um Synthesebausteine als Kohlenstoffquelle.

      Und wie es richtigerweise schon genannt wurde, Lieferung nur gegen Vorkasse. Wenn überhaupt. Und zwar zu asiatischen Lieferpreisen! Das ist fair und entspricht gänzlich den Bedingungen des freien Welthandels. Gleiche Wettbewerbsbedingungen global. Wollte man doch so, oder?

      Es wird Zeit jedwede Beziehung zu EU-ropa zu beenden. Genauso wie auch die halbschwulen NATO-Treffen. Ende.
      Atomwaffen scharf stellen, Bomber in die Luft, Truppen an die Westgrenze, mal ein paar Kollisionen mit Tauchgang für eindringende Schiffe im Schwarzen Meer…
      Pazifikflotte an der US Westküste, gemeinsam mit China „üben“ lassen. Freedom of Navigation und so …
      Wenn noch andere Überraschungen bei ELOKA im Portfolio seien sollten, wird es Zeit diese jetzt gegen die Hundemeute scharf zu stellen.

      Für Russland ist es jetzt an der Zeit die Tatsachen neu zu definieren. Mit vegan-verschwuchtelten EU-ropäern gibt es nichts mehr zu besprechen. Abberufung sämtlicher Diplomaten – Eiszeit verkünden!
      Wenn die EU-nuchen glauben, sie könnten selbst erpressen mit halbgaren EU-Wettbewerbs- und Monopolgedöns, dass nach Belieben ausgelegt wird, dann sollte man mitteilen, dass man überhaupt kein Interesse mehr am EU-Markt hat und man dadurch kein böses Monopol mehr sein wird. Der Markt steht dann offen für die hach so demokratischen Länder, wie z.B. Quatar mit Ihren LPG-Flotten.
      Diesem Krieg kann Russland jetzt nicht mehr ausweichen. Wer entschlossener handelt und nicht nachgibt gewinnt jetzt.
      Sollten schwule Ankündigungen und Preisnachlässe kommen, ist Russland gefickt, weil man dann in die Erpressbarkeitsfalle gelaufen ist. Denn wenn die einmal damit durchkommen, werden nächstes Jahr weitere aus dem Arsch gezogene Begründungen kommen.

      Mit Erpressern verhandelt man nicht – denen verpasst man einen Kopfschuss!

      1. @ Otto Normalverbraucher
        Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

        Und dazu bitte noch einen eiskalten Jahrhundertwinter, damit die geimpften Zombies in ihren ungeheizten Buden endlich verrecken. Steif gefroren im Sofa vor dem wegen Stromausfall nicht mehr funktionierenden Großbildfernseher, beim herbeisehnen der neuesten Corona-Berichte.

      2. Werter Otto Normalverbraucher, bitte vergessen Sie nicht, dass die Herren und Damen Erpresser nach wie vor UNS, die Bevölkerung sowie die Bevölkerungen all der anderen Staaten der sogenannten westlichen Wertegemeinschaft in Geiselhaft halten. Weder Russland noch China ist offensichtlich daran gelegen, UNS ALLE kollektiv für deren Vergehen zu bestrafen. Wenn sie das wollten, dann – behaupte ich – hätten sie das längst tun können. Es wird auch weiterhin keinen heißen Krieg geben, auch wenn sich der Westen noch so sehr darum bemüht. Dazu sind die Kräfteverhältnisse einfach zu klar, wie Russophilus hier vielfach ausgeführt hat. Stattdessen wird der allgemeine (kalte) Hybridkrieg – auch und insbesondere gegen die eigene Bevölkerung – konsequent und unbeirrt weitergeführt. Betrachtet man allein die kontinuierlich steigenden Übersterblichkeitsquoten in europa und amerika, so werden sich die finalen Opferzahlen durchaus mit denen der beiden WK zusammengefasst messen können. Und das ist jetzt keine Schwarzmalerei, sondern nüchterne Bewertung der Trendzahlen. So und nun gehe ich mir eine neue Schale Knabberzeug holen, denn ändern kann ich an alldem leider nichts. Ich kann aber immerhin dafür sorgen, dass mir das Knabberzeug nicht ausgeht.

      3. Hallo Otto N.,

        Warum sollten sich die Russen mit der eh toten EU anlegen?
        Ich finde,sie sollten die Situation nutzen,vor dem Ende des € noch möglichst viel Profit einzufahren.
        Der nächste gewaltige Börsencrash steht ins Haus,Banken werden zusammen brechen,die Regale werden sich schlagartig leeren-und der Zorn der Bürger wird die Idioten hinwegfegen,die mit dem Covid-Theater ihre Freiheiten raubten.
        Das kann in den Amtsstuben auch blutig enden.
        In Melbourne gab es diese Woche einen (friedlichen) Vorgeschmack des Bürgerprotestes gegen den Covid Terror der Regierung:“Zeitweise riefen die Demonstranten während des Marsches „free Victoria“ und „sack Dan Andrews“.“
        https://www.9news.com.au/national/melbourne-coronavirus-anti-vaccine-protest-covid-update-victoria/7c7091ac-cee7-41c4-972e-ff9cae8a4663

        Der Lauterbach&Spahn bräuchten im Falle des Falles wahrscheinlich ein Battalion Polizeischutz. Aber deren IQ´s reichen nicht,das zu begreifen.

        Freundliche Grüße

    4. @ Zone

      Schlimm, was sich da abspielt.

      Erst vor Tagen haben Belarus und Russland eine Militärdoktrin besiegelt; u. a. gemeinschaftliche Luftraumüberwachung und atomare Verteidigung (wird Belarus atomar angegriffen, schlägt Russland atomar zurück); defacto: die umgekehrte nato-Doktrin.

      DAS wurmt den wertwesten; nicht die paar Flüchtis. Die hätte der wertwesten hinuntergeschluckt, wie eine Nutte das …

      Die überwiegende Mehrheit der Flüchtis sind Kurden. Eine Win-Win-Win-Situation: 1. win: Görmeny bekommt neue Fachkräfte; 2. win: Türkei wird – erneut – ein paar Kurden los; 3. win: Belarus hat seinen Vorwand (es kreisen nato-Flieger über unseren Köpfen … es sind nato-Truppen an unseren Grenzen), um die Militärdoktrin mit Russland zu unterfertigen.

      Daneben wurden weitere 28 Vereinbarungen getroffen; u. a. gemeinsame Währung.

      Wenn jetzt wer meint: ENDLICH haben es Belarus und RF geschnallt. Nein! Nein! Nein! Og. Absichten waren seit Jahren in der Schublade. JETZT hat man sie halt herausgeholt.

      Offenbar hängt alles mit allem zusammen; unter anderem mit der Gasmonopol-Klage und den Flüchtlingsansturm.

      Warum die Beiden die Vereinbarungen nicht schon viel früher getroffen haben?

      1. die Tür (für die eu-ropäer) offen lassen

      2. Ressourcen binden (der wertwesten bemühte sich redlich, um die Haus- bzw. Ehefrau eines Bloggers zur „Königin von Belarus“ auszurufen … die Präsidentschaftswahlen zu vermiesen … alles vergebene Liebesmüh!!!)

      Russland wird des weiteren, allem Anschein nach, eine Militärbasis in Belarus errichten.

      1. Und die RF hat mit Nicaragua ein Abkommen über den militärischen Schutz des im Bau befindlichen Kanals zwischen dem Atlantik und dem Pazifik abgeschlossen. Und das im „Hinterhof“ der usppa. Dagegen stinkt die ehemalige „Weltmacht“ gigantisch an. Das kann noch interessant werden. Schauen mer mal.

    5. @Zone

      Das kann man unterschiedlich lesen, zb. als Angriff auf Deutschland – oder gegen Russland, das hingegen kann da ja nur lachen, sie können ihr wertvolles Gas zu 100% bis weit in die Fünfziger-Jahre hinein gegen bestes Geld an Asien verkaufen.
      Es war ja übrigens die EU die auf kurzfristigen Spottverträgen bestand und Gazprom machte brav mit – jetzt ist DAS plötzlich nicht mehr on vogue – ich würde grundsätzlich nur noch den Schirinowski zusammen mit ein paar weiteren Bluthunden nach Brüssel schicken – am besten einfach eine Stunde lang die Meute anschreien, und dann wieder gehen. Wer braucht diesen Misthaufen denn, NIEMAND !! Eigentlich sollte Russland da jetzt auf ganz hart spielen, so oder so, je früher der Laden hoch geht, umso besser für alle Beteiligten – SO kann es ja eh nicht weitergehen…

      Es zeigt sich auch wie unglaublich schwach oder strutz dumm die von der Leychen ist, die dem völlig verrotteten Laden ja vorsteht, ihre Tage sind klar gezählt.

      Russland wendet sich jetzt an das Makrönchen das ja immer noch ziemlich begossen da steht, nachdem ihn die Amis extrem mies abgehandelt haben – da könnte sich sehr wohl was ergeben und würde dem ganzen EU-Pack Beine machen – niemand, aber auch gar niemand steht so derangiert auf der Weltbühne wie diese Kasper !

      1. Sehr geehrter HDan
        *** das Makrönchen das ja immer noch ziemlich begossen da steht ***
        Nun das ist der beschriebene Kampf, der Amerikanischen Elite, gegen den Globalen Prädiktor, wer oder was ist der Patron, der Domäne de Rothschild / Ex République française ? Teil des Globalen Prädiktor.
        Wo greift man jemand an, an der Flanke und nicht zuerst, frontal die Hauptmacht.

  34. @ Otto Normalverbraucher – Präzise auf den Punkt gebracht. Nur so geht’s. W. W. übernehmen Sie.
    Bin russophil. Leide mit den einfachen russischen Menschen.

  35. Könnte sein, dass die „diplomatie Brigade“ wieder irgendwelche netten Worte findet für die westl. Partner & Kollegen? Ich möchts nicht näher ausführen.

    Aber ganz Ihrer Meinung!

    Die genannten Pickups in Nitra an der Strasse 64 nach Topolcàrny lassen die wahrscheinlich schonmal warmlaufen, falls die eu bevölkerung aufbegehren sollte im kalten Winter?

    Es kostet die halt ( noch) nichts oder zu wenig, wenn sich die RF so verhält. Gruß

  36. Das Groteske an dieser Situation ist ja, daß die Kernenergie – vor allem in Form neuer Technologien – unabdingbar im Sinne des CO2 Schwindels ist (sieht Billy auch so), aber bis das flächendeckend realisiert ist, vergeht ein Jahrzehnt, mal abgesehen davon, daß dies die Grynen/FFF Fraktion zerreissen wird. Schade, nicht wahr?
    Für die Übergangszeit bräuchte man Gaskraftwerke, nur will die keiner bauen (keine Rendite) und Rußland würde auch nicht genügend Gas liefern können/wollen.
    Und nu?
    Nennt man deadlock-situation, also eine ausweglose Situation.
    Überall bröckelt die alte Nazifront.
    Das Überfluten mit Migranten kommt langsam auf den Prüfstand – v.d.Lakai ist in der Defensive – Lukaschenko sei Dank. Das kommt davon, echte Staatsmänner anzupissen.
    Die Klimatology zerbricht gerade an ihren inneren Widersprüchen – und die entsprechenden Milliardäre werden daraus ihren beabsichtigten Gewinn ziehen – und ihre dümmlichen Kalfaktoren opfern.
    Corona? Da ist im Moment eine wahre Schlacht im Gange. Die Ungeimpften als Sündenbock taugen immer weniger, weil die Imdurchbrüche der Geimpften in den nächsten Monaten den Hauptmangel der „Impfung“ (-> keine Immunisierung) deutlich machen werden. Man kann alle ein bißchen verarschen, oder wenige total – aber auf die Dauer nicht alle total. Die Impfmafia dreht gerade voll auf – aber wie lange noch?
    Führerbunker März 1945.

    1. @Seepocke

      „Führerbunker 1945“

      Zur jetzigen Situation war das geradezu grossartig, das Irrenhaus jetzt ist mittlerweile so durchgeknallt, da könnte man keinen Film draus machen, wäre viel zu vulgär übertrieben.
      Aus dem Führerbunker ging’s ohne dass es bemerkt wurde schnurstracks in die Tiefe – einige spürten es (z.b. E. Jünger) instinktiv – da war gar nichts ‚beendet‘ worden…(bezogen auf DAS was in den ‚Geschichtsbüchern‘ steht)

  37. Gerade fällt mir noch ein, dass ich doch einen Namensvorschlag für diesen aktuell tobenden Weltkrieg in die Runde werfen wollte: Dritter WK fällt m.M.n. weg, da den ja nach Ansicht diverser Zeitgenossen (u.a. Thierry Meyssan) bereits Russland in Syrien gewonnen hat. Ich wäre statt dessen für den „leisen Weltkrieg“, weil die meisten Opfer ohne Schuss oder Knall im Stillen und fast unbemerkt zustande kommen. => Hiermit beanspruche ich das Urheberrecht.

    1. Geht nicht – Urheberanspruch!

      Den hat bereits Milton William Cooper : „Stumme Waffen für geräuschlose Kriege“ – in „Die apokalyptischen Reiter“, Kapitel 1.

      Edition Pandora, ISBN 13: 978-3-89539-285-6

      Original-Titel „BEHOLD A PALE HORSE“

  38. Sehr interessant! Wir sollten alle nochmal einen niemals widerlegten “ Suworov“ lesen!

    Basis /watch?v=T_Mi_27dzGc&ab_channel=Silberjunge

    ————————————-
    Knurrend link desinfiziert – Russophilus

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.