Dies und Das – Krieg, Realität und ein Satz

Diese Woche ist wieder ergiebig gewesen in Sachen Witze. In Finnland wurde nun eine Abgeordnete angeklagt, weil sie eine Bibel-Passage getwittert hat, die die lgbtxi² gender-Spacken als Angriff auf sich betrachtet haben (völlig willkürlich).
Sehr hübsch auch etwas, das ich bei Hr. Danisch gefunden habe:
Dr. Hossenfelder, eine der nicht so vielen wirklichen Wissenschaftler in diesem Land, tat kund (auf englisch, von mir übersetzt): „Ich schrieb einen Forschungs-Vorschlag zu Inflation (im frühen Universum, nicht in Ihrem Supermarkt) und der kam [abgelehnt] zurück, weil ich nicht die Relevanz zu „Geschlecht, gender und Diversität“ aufgezeigt habe. Ich brauche einen Absatz dazu. Irgendjemand mit einer Idee, was ich da schreiben könnte?„.
Dazu habe ich keinen Kommentar mehr, jedenfalls keinen, der noch halbwegs im legalen Bereich wäre.

Was wir zu „Krieg“ in hehren Verfassungen und bei politster-Blabla hören und in Schulen lernen ist schlicht gelogen; bestenfalls eine hehre – und sehr theoretische – Absichts-Erklärung, faktisch aber bedeutungslos, keineswegs erst seit, aber insbesondere seit die angelsachsen die Welt weltgehend bestimmen. *Real* ist der Bereich von mehr oder weniger unverhohlenen Drohungen bis hin zu brutalsten militärischen Angriffen nichts weiter als z.B. Zölle, also ein Mittel, um etwas nach Gutdünken zu formen (z.B. Stahl-Produktion) und, wenn es opportun erscheint, auch schlicht massiven Druck auszuüben. Kurz, Krieg in allen seinen Formen, von medial über Sanktionen bis hin zu Bomben, ist nichts weiter als ein Werkzeug-Koffer neben anderen, aus denen politster sich bedienen – wobei sie natürlich wissen, dass sie selbst nahezu sicher *nicht* zu den Opfern gehören werden.
Wohl nirgendwo anders zeigt sich so erschreckend deutlich wie in dieser im wahrsten Sinn des Wortes existentiellen Frage, wie grundlegend und tief die Kluft zwischen den 0,1% und den 99,9% ist: Die 99,9% verstehen unter Krieg, dass Menschen massakriert und zerfetzt werden, dass Häuser, Ortschaften, Städte und ganze Landstriche zerstört werden und dass man so etwas grundsätzlich und ohne Wenn und Aber ablehnt (wenn die 99,9% nicht gerade von den 0,1% manipuliert, aufgehetzt und in einen Gewalt-Rausch getrieben werden) – während die 0,1% das völlig kühl sehen und durchaus auch recht unverhohlen über „Vorteile“ sprechen; den z.B., dass die zerstörten Regionen ja wieder aufgebaut werden müssen, womit man ja Geld verdienen kann …
Die stolzen Besitzer würden es natürlich nicht zugeben, ja, nicht einmal wahrhaben wollen, aber ziemlich viele schicke Eigenheime in den usppa sind das Ergebnis von Geld verdienen, indem man anderswo Menschen massakriert und ihre Ortschaften zerbombt. Interessanterweise würde (vielleicht bin ich da zu blauäugig) sogar die große Mehrheit dieser amis, das was zu ihrem schicken Eigenheim geführt hat, ablehnen, wenn man sie dazu zwingen würde, diese Realität zu sehen.

Das Gros jener vielen politster, die nun von „Krieg um jeden Preis vermeiden!“ salbadern, tun das aus einem (1) simplen Grund: Man *muss* nach aussen diese Auffassung vertreten – auch wenn man im Stillen weiter die reale Situation noch heizt. Das ist nunmal einer der Fäden im Gewand „demokratie“, dass man nicht bequem wie der auch offizielle Diktator einfach sagen kann „Krieg! Und basta“ sondern, *genau so agierend* nach aussen aber einen auf „um Frieden kämpfen“ machen muss.
Der *wirkliche* Unterschied zwischen einem Idi Amin und z.B. einer anna-lena leerbock ist eben dies; letztere muss so tun and plappern, als ob ihr an Frieden läge und über getürkt drapiertes Kinderspielzeug „weinen“, ebenfalls getürkt, natürlich. Was die ami- und brit-politster betrifft, so bezweifle ich stark, dass Idi Amin, und sei es im Suff, auch nur in die Nähe zu deren Liga von Niedertracht und Bösartigkeit gekommen wäre. Übrigens sehe ich die leerbock noch relativ milde, denn die Vorgabe für sie war nie und konnte gar nicht sein, auch noch *zu verstehen*, was sie plappert; nein, die Aufgabe ist ihrem Hirnchen angemessen bescheiden: „Lern das auswendig oder, falls das zu schwierig ist, dann lies es eben ab, aber bemühe dich dabei, anna-lena; so gut wie damals bei der Schul-Aufführung in der 7. Klasse sollte es schon sein!

Wir, „der Souverän“ haben jedenfalls ziemlich genau null Prozent Mitsprache. Unsere Rolle beschränkt sich darauf, „begleitet“ von medien und politstern die Scharade „wir wollen keinen Krieg und sind dagegen, aber sowas von! Aber böser Feind X [wird vom regime eingefügt und über die medien verkündet] hat uns keine Chance gelassen, als für die Rettung von [demokratie, greta thunberg, beatles, arme, arme, wehrlose Opfer – egal, wird auch von regime und medien eingefügt] zu kämpfen“ durchzuziehen, was von den meisten auch gerne angenommen und umgesetzt wird, weil man dazu nicht denken muss und jedenfalls das adrette „gutmensch, es lebe die demokratie, die Menschenrechte und die Klima-katastrophe!!!(kreisch)“ Etikett behalten darf und ruhig schlafen kann … während (auch) die bundeswehr (soweit sie das denn noch kann) irgendwo als stolze Reifenwechsel-Brigade für die massenmordenden angelsachsen mitwirkt.

Kurz, in einer Welt ohne demokratie und politster gäbe es kaum irgendwo Krieg und wenn, dann aus dem einzigen wirklich akzeptablen Grund, nämlich um sein Territorium zu verteidigen. Man könnte (und sollte) da noch erheblich tiefer graben, aber für heute belassen wirs dabei.

– Teil 2 –
Können wir bitte, zumal in Zeiten, wo quasi an allen Litfassäulen „Krieg“ steht, sei es mit Fragezeichen oder mit Ausrufezeichen, „Krieg“ mal ein bisschen differenzierter sehen?
Auf die Gefahr hin, die „Generation Z“ und andere Resultate der „modernen rechtsstaatlichen demokratie“ zu erschrecken, aber: Krieg ist weitaus komplexer als „BUMM! – oder aber – in Ruhe Klamotten kaufen per iphone“.

Steigen wir mit einer bequem simplen Definition ein: Krieg ist jedwedes Handeln, das, gleich aus welchem Grund, einen anderen Staat oder dessen Eigentum empfindlich zu schädigen trachtet.
All die Sanktionen gegen Russland waren und sind also *Krieg*; oft genug versuchen die Aggressoren nicht einmal, das zu bestreiten, ja, sie brüsten sich sogar gelegentlich damit.

Aber momentan wichtiger: Ich kann die häufig gestellte Frage „wird es zum Krieg kommen?“ gar nicht beantworten, weil sie „Krieg“ völlig einseitig verortet und meist „den großen Schlag“, „einen Weltkrieg“ meint. Also, differenzieren wir mal:

Nein, zu dem, was die meisten Frager mit „Krieg“ meinen, wird es so gut wie sicher *nicht* kommen. Unter anderem aus einem einfachen Grund: Die, die könnten (RF) wollen nicht und die, die wollen (amis/nato) können nicht – in mehrfacher Hinsicht. Zunächst mal und vor allem können sie nicht, weil sie *garantiert* verlieren würden. Zudem lässt sich über praktisch alle nato „Mitglieder“ sagen, dass sie nicht mal wirklich wollen; deren „Wollen“ heisst ziemlich durch die Bank „jemand“ – aber nicht sie selbst – soll doch mal bitte. Ein herausragendes Beispiel (unter anderen) ist pol..en.
Bitteschön, die könnten ja, sind ja gleich nebenan, nur: Würden sie es wagen, wären sie wohl binnen eines Tages geköpft, kastriert und ohne Wirbelsäule im Dreck liegend und falls Russland das wollte (was bezweifelt werden darf), so wäre „ihr“ Land nach zwei weiteren Wochen von russischen Panzerketten komplett umgepflügt.
Anders ausgedrückt: All die oh so mutigen nato „Mitglieder“ warten darauf, dass die amis … aber die amis werden nicht, u.a. weil sie nicht können. Ein Krieg gegen Russland wäre selbst dann ein gewaltiges und äusserst riskantes Unterfangen, wenn die amis 3000 km gemeinsame Grenze mit Russland hätten; haben sie aber nicht. Was den amis (über lautes und bemüht stinkendes Furzen in der Region hinaus) bleibt, wären ein oder mehrere hochwahrscheinlich kurze Schläge.
Beispiel: 100 tomahawks auf St. Petersburg plus gleichzeitig ähnliche Schläge, denkbarerweise aber unwahrscheinlich auch mit Fliegern, gegen Sewastopol und Vladiwostok.
Werden sie aber so gut wie sicher nicht tun, weil mit erschreckender und extrem hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen ist, dass Russland dann zurückschlägt – und zwar, zumindest unter anderem, auf amärrika selbst.
Und aus noch einem Grund: So eine Aktion trüge das *erhebliche* Risiko in sich, dass Russland dann obendrein verlangt – und nötigenfalls selbst durchzieht und erzwingt – dass *alles* von den amis aus gesamt Europa umgehend abzuziehen ist.

– Teil 3 –

Wird es zu kleineren Scharmützeln kommen? Antwort: Nein, weil es die *bereits gibt*, siehe ukrostan.
Aber auch: Was ich hier ausführe hat man (endlich) auch in nazigrad kapiert – und entsprechend mau ist deren Angriffs-Lust. Die wirkliche Situation, das muss man zelenski lassen, das hat er kapiert ist, dass die meisten nato „Mitglieder“, insbesondere die Russland hassenden, zwar gerne 7 oder auch 50 „Berater“ schicken und Munition und alte Waffen, aber allesamt auf die usppa warten, was mehr als mal furzen betrifft; und die amis wollen zwar allerlei, sehr gerne auch wirklich Böses und gröbstens Illegales – aber keinen Krieg mit Russland. Des weiteren hat man in nazigrad, wenn auch mit beträchtlicher Verspätung wohl kapiert, dass die usppa *nie* die große erste Geige spielen in Kriegen, bei denen die Gegner nicht weitestgehend wehrlos sind; Ziegenhirten überfallen, gerne, auch eine seit Jahrzehnten ausgeblutete und am Boden liegende Nation (Irak), aber keinesfalls eine Nation, die militärisch keine Lachnummer ist. Das Maul aufreissen und sich hinterher als *der* entscheidende Spieler auf dem Schlachtfeld aufführen, ja, gerne, immer, aber *wirklich* mal ein auch nur überschaubares Risiko auf sich nehmen, nein! Und greller als Russland blinkt kein Land auf diesem Planeten „brandgefährlich!“.
Und noch etwas hat man kapiert, nämlich dass nicht Russland sondern ukrostan einen *gewaltigen* Preis bezahlt und zum Ramsch-Wühltisch verkommen ist, an dem sich so einige sehr billig bedienen, was das sehr, sehr Wenige angeht, das ukrostan zu bieten hat.

Zugleich hat Russland – laut Zahlen des de fakto ami imf – gerade mal 1 – 1,5 Prozent an BSP eingebüßt durch all die Sanktionen seit 2014. Zugleich sind allerdings sowohl die Öl- und Gas-Einnahmen wie auch die Preise um deutlich über 50% gestiegen!
Und, besonders für ukrostan wichtig: Russland hat auch noch andere Vorteile daraus gezogen, teils materiell noch nicht bezifferbare aber fraglos bedeutende, z.B. und insbesondere im Bereich der Import-Substitution.
Etwas grob subsumiert lässt sich also sagen, dass das bisschen an wirklichem Verlust für Russland sich bereits mittelfristig auch wirtschaftlich als Vorteil erweisen wird; strategisch ist es schon jetzt eher ein Segen als ein Fluch.

Einen entscheidenden Teil des Ergebnisses kennen wir wohl alle: der regime-Chef in nazigrad stellt sich gegen die „herzensguten“ amis und stellt sich geradezu schützend vor die Russen, indem er klar sagt, dass mit einem Überfall der Russen *nicht* zu rechnen ist und dass man das in ukrostan wohl besser beurteilen kann als in washington.
Was nebenbei, aber nur kurz und an der Oberfläche verbleibend (weil ich nur umgern in Klos herumstochere) auch zu bemerken ist in nazigrad ist, dass es (mal wieder) mehrere Fraktionen gibt, wobei die besonders hartgesotten lobotomierten „Nationalisten“, sprich, Russland-Hasser wohl als Einzige noch an einen erfolgreichen Krieg gegen Russland glauben, in dem die amis die ukro-Nazis auf wundersame Weise retten …

Dennoch ist anzuerkennen, dass zelenski – im Gegensatz zum voll lobotomierten Bürgermeister von nazigrad – wenn auch erst im allerletzten Moment, eine Größe und Mut zeigt, wie das bei keinem der deutschen politster der Fall ist; man braucht schon Mumme, um sich als ganz kleines Lichtchen gegen die amis zu stellen.

– Teil 4 –
Schauen wir doch mal, was in der *Realität* läuft. Das aktuelle Maximum war wohl die unlängst sich sehr eilig von den Kurilen verpissende ami Unterwasser-Büchse.
Syrien? Aber nein. Die ostentiven Ereignisse in Hmeimim und Tartus sind wohl eher ein Wink mit dem Zaunpfahl in Richtung israel und vermutlich auch erdogan. Mit den amis hat das mAn herzlich wenig zu tun, bzw nur am Rande als ein „Haifisch-Grinsen“ von Hr. Schoigu. Die amis betreffend reicht der Hinweis auf mindestens ein (1) russisches Kriegsschiff mit Oniks an Board, um das gesamte östliche Mittelmeer ab spätestens dem Balkan zur verbotenen Zone zu deklarieren.
Und spätestens seit dem bunten Versuch in Kasachstan ist auch klar, dass es völlig sinnlos für die amis ist, terror-Truppen in der Nähe zu Russland loszulassen; das führt nur zu toten oder günstigstenfalls weg gesperrten terroristen sowie zu interessanten Verhören von cia, mi6, etc. Personal.

– Teil 5 –
Zwei Ansagen.
Putin erklärt, dass man Russland *sowieso* sanktionieren werde – was wohl leider die meisten, die das überhaupt mitbekommen haben, locker als „Russen-Gejammer“ abtun werden. Und das ist mAn ein grober Fehler.
Warum? Erstens ist Putin (im Gegensatz zum Minister für Jammern und Empörung lawrow) keiner der jammert, sondern einer, der recht trocken und sachlich feststellt.
Zweitens: Kontext. Was Putin da sagte – und dass er es sagte – hat mAn eine ganz andere Bedeutung, nämlich die, dass die Phase, in der man auf zumindest Reste von Vernunft oder womöglich gar Fairness und Rechts-Treue bei den „Partnern“ setzte, vorbei ist. Was übrigens geradezu klassisch Putin ist, dem man ja nicht umsonst nachsagt, dass man immer sein erstes Angebot annehmen soll, weil alles danach immer weniger attraktiv wird. Ich selbst habe das schon vor langem bemerkt, weil ich es so gut nachvollziehen kann und ähnlich halte. Putins erstes Angebot geht immer „treuherzig“ davon aus, dass beide Seiten konstruktiv ticken und es ehrlich meinen; entsprechend ist auch das Angebot gut (Vergleich: Wenn ein Freund mir z.B. ein gebrauchtes Multimeter anbietet und mich fragt, was es mir wert wäre, bekommt er eine ehrliche Antwort, weil ich davon ausgehen kann, dass wir beide ehrlich und konstruktiv agieren. Wenn ein Händler mir die selbe Frage stellt, antworte ich mindestens 25% zu niedrig, weil ich weiss, dass er schachern wird).
„Man wird uns *sowieso* sanktionieren“ heisst, dass Putin absolut keinen Anlass zu der Annahme sieht, dass bei der Gegenseite noch Reste von Rechtstreue und Vernunft vorhanden sind. Anders ausgedrückt: Es gibt keine Basis für Verhandlungen, ergo teilt man einfach mit, was wesentlich oder gar unverzichtbar erscheint. Zur Verdeutlichung nochmal ein Beispiel aus dem privaten Bereich: Ich habe in solchen Situationen immer folgende Formulierung verwendet: „Um Missverständnisse und Zeit-Verschwendung zu vermeiden: Die Frage, ob ich bekomme, was ich brauche ist *nicht* disponibel. Disponibel ist nur nur noch ein (1) Faktor, nämlich wieviel Schmerz für Sie nötig ist, damit Sie es mir (zu akzeptablen Konditionen) geben“.
Und genau *so* verstehe ich Putins Satz, der das natürlich viel hübscher und eleganter bringt als ich (aber er ist ja auch ein Präsident und ich nur ein schlichter, ziemlich unbehauener Mann).

An dieser Stelle auch nochmal kurz zu meiner Sicht auf lawrow, weil es da ja sogar Empörung (*g) und Vorwürfe an mich gab: *Nein*, ich bin lawrow weder persönlich angegangenn noch habe ich ihn herab gewürdigt. *Wenn* ich überhaupt jemanden angegangenn bin oder herab gewürdigt gewürdigt habe, dann den russischen Empörungs- und Jammer-Minister, der derzeit „zufällig“ lawrow heisst.
Die *Person* Sergej Lawrow habe ich nur selten und wenig „bewertet“ und wenn dann positiv (ich halte ihn auch nach wie vor für einen sympathischen und intelligenten Mann).
Aber ein Aussen-Minister muss kommunizieren. Das ist seine Kern-Aufgabe – und Kommunikation setzt notwendig und unabdingbar voraus, verstanden zu werden; und in dieser Hinsicht hat lawrow erbärmlich versagt, jedenfalls in allem, was den werte-westen betrifft.
Was er gesagt hat oder gar, was er meinte, ist belanglos. Wesentlich ist bei Kommunikation nur eines: Was ankommt. Und angekommen ist ganz offensichtlich „Russland ist ein Weichei-Land, macht ruhig weiter, mit uns geht so ziemlich alles. Mit mehr als dass wir laut weinen müsst ihr nicht rechnen“. Das liegt *natürlich* an den amis und brits; nur: Wer mit amis und brits spricht, der muss das so tun, dass *die* einen verstehen (Das ist der Rahmen und wenn ihr versucht, ihn zu verlassen, dann kracht es und tut weh“).

Kurz noch zu „Rus“ und den ukro-„Brüdern“: Ich kommentierte die gefühlt tausendste, Pardon, dämliche Ansage dazu mit einem schlichten „Aha“ (was die meisten hier im Dorf zu deuten wissen …). Hier noch kurz etwas mehr:
Wie heisst die Hauptstadt von Russland? Heisst sie „nazigrad“? Nein! sie heisst „Moskau“. „Aber der Zar [irgendwer) hat doch“ und „die Rus! die Rus!“ – drauf geschissen; das war vor ungefähr tausend Jahren. Wo bleibt das Genöle zu texas, das eigentlich mal ein wichtiger Teil von Mexiko war? Wo bleibt das Genöle zu pol..en, das es (was auch gut war) früher noch gar nicht gab? Und unser eigenes Land (na ja, das, was mal unser Land war) … auflösen, sofort! Weil das nämlich aus unzähligen Ländern besteht, die es teilweise sogar noch gibt (als Bundesland oder als Region).
Drauf geschissen. Das alles ist lange her und dass *heute* – und wir leben doch wohl heute – weite Teile ukrostans mit Russland ungefähr so viel zu tun haben wie tollwütige Pinscher mit einem Bären, ist doch wohl himmelsschreiend offensichtlich.
Das was heute ukrostan ist, wurde von Monstern geschaffen, von „russischen“ wie chrustschow, der (welch unerhörter Zufall) ein ukro war, von angelsächsischen und leider, leider, auch von deutschen. Und es ist auch selbst eine Monstrosität; dort wurden *Russen* von ukros bei lebendigem Leib verbrannt und ukro-Horden johlten dazu und dort wurden und werden *Russen*, die rein gar nichts dafür können, dass ihre Region über Nacht nicht mehr zu Russland gehörte, von ukros vergewaltigt, massakriert und mit Artillerie-Geschossen „beglückt“ – sogar Schulen, Krankenhäuser und Kindergärten.
Aber natürlich ist klar, dass keineswegs jeder einzelne ukro ein möderisches und faschistisches Drecks-Vieh ist; gut möglich sogar, dass 80% durchaus halbwegs normale Leute sind, die nichts weiter gegen Russen haben. Entsprechend denke ich mir zwar manchmal im Zorn „Bomben drauf und fertig“, aber tatsächlich würde ich das natürlich nie gut heissen. Allerdings halte ich es für ebenso unsinnig, von „Brüdern“ zu schwafeln. Die wohl sinnvollste Lösung scheint mir die zu sein, den Donbass wie in Minsk2 vorgesehen in ukrostan zu belassen, aber zu einem autonomen Gebiet zu erklären – und stets genügend russische Truppen und Waffen in Grenznähe zu lassen, falls in nazigrad mal wieder mörderischer Abschaum das Sagen hat. Plus, selbstverständlich, dass ukrostan *niemals* einem Militär-Bündnis angehört und dort auch absolut null fremde Waffen oder Truppen sein dürfen.

Nun zur zweiten Ansage. Die kommt von General Gerassimow: „Das Haupt-Ziel dieser Übungen [Manöver] war es, die Leistung unserer strategischen Angriffs[!]-Kräfte zu perfektionieren, mit dem Ziel, einen garantierten (erfolgreichen) Schlag gegen den Feind zu führen [führen zu können]„.
Bemerkenswert scheint mir dabei auch, dass der sonst eher verschwiegene Kreml, das ungehindert zur Presse durchließ.

Zum Abschluss kurz noch nach trudeaustan (ehemals „kanada“): trudeau hat dort sehr deutlich „demokratie“ und das „Rechts“-Verständnis der „liberalen“, woken Verbrecher vorgeführt: Da wurden *erwiesene* lügen der gnadenlos prügelnden „Polizisten“ propagiert, sogar Behinderte brutal verprügelt oder schlicht von Hufen (der berittenen „Polizei“) zusammen getreten, Kriegs-ähnliche Aktionen durchgezogen (die zeigen, dass die „Polizei“ in Wirklichkeit einfach das Militär gegen die eigenen Bürger ist), haufenweise Konten (angeblich „nur“ temporär) eingefroren/gesperrt usw., wobei die wohl wesentliche „Rechts“-Grundlage eine „Notfall-Verfügung“war, die die politster sich einfach aus dem Arsch ziehen können.
Es gibt in dieser Verfügung übrigens noch eine vielsagende Passage: Die Einschränkungen gelten *nicht* für immigranten, weil die nämlich – ich hoffe, ihr sitzt stabil – im nationalen Interesse sind. Was nebenbei nochmal die Wahrheit zur demokratie deutlich macht, nämlich: Fresse halten, ihr Bürger! *Wir*, die 0,1% bestimmen, was (angeblich) euer Interesse ist und nicht ihr Bürger-Viecher!

Und nun wünsche ich euch viel Spass mit dem treuherzigen Aberglauben, das sei mit der deutschen Polizei nicht machbar …

431 Gedanken zu „Dies und Das – Krieg, Realität und ein Satz“

  1. Wenn es um den russischen Außenminister geht und die Art und Weise, wie russische Diplomatie seit Jahrhunderten funktioniert, so denke ich, dass es nicht ausschließlich darauf aunkommt, was beim direkten Gegegnüber ankommt. Das dürfte Lawrow und seine Truppe im MID seit Jahren bereits wissen. Es geht aber auch darum, wie die Restwelt russisches Verhalten sieht und noch viel wichtiger wie die Restwelt Anglozions Reaktionen auf Russlands Verhalten sieht. Im Wesentlichen kommt dort zumindest in Ländern mit Resten von Souveränität und/oder strategischer Denkfähigkeit dabei heraus, dass die amis eben nicht „verhandlungsfähig“, geschweige denn „vertragsfähig“ sind. Ich denke diese Botschaft ist seit 2014 sehr deutlich zu Tragen gekommen und trägt zur deutlichen Erosion der Machtbasis des Imperiums in Asien, Afrika, Lateinamerika bei. In Kombination mit Präsident Putin und VM Schoigu, der ruhig öfter in Aktion treten dürfte, leistet Lawrow damit einen wichtigen Part, der meines Erachtens nach zu Unrecht unterschätzt wird.

    1. Hallo Helge! Ich stimme Ihnen zu. Lawrow hat, die ganze Zeit über, Diplomatie in Reinstform zelebriert. Er ist auch einer der Wenigen, meiner Meinung nach, der auch eine gesunde Portion Empathie und Menschlichkeit zeigt.(Putin natürlich auch, keine Frage). Lawrow hat meisterlich den Stein des Anstoßes in die westliche Hemisphäre gesetzt

      1. @Harald Steiner

        Sehe ich ähnlich, Lawrov ist der Typ Aussenminister den man gerne in ’normalen‘ Zeiten haben möchte – seine westlichen Gegenstücke hingegen scheinen alle aus dem selben Scheisshaufen gehüpft zu sein – so ähnlich wie Schmeissfliegen – obwohl ich diese eher höher werte…

          1. Hallo Russophilus! Sie haben Recht, Normale Zeiten sind lange her. Ich denke, Herr Lawrov siehts seit neuestem ähnlich. Es ist zum verweifeln. Was nutzt auch der obengenannte `Stein des Anstoßes`, wenn diejenigen, die sich daran stoßen, offensichtlich unfähig sind, darüber zu reflektieren. So eine widerwährtige Situation, wie zu dieser Zeit, erlebte ich noch nie. Und unsere Aussenministerin sollte einfach ihre fröhlichen Faschingsreden auf internationalen Parkett sein lassen. An ihrer Stelle hätte ich tiefe Sorgenfalten im Gesicht geschrieben

  2. Werter Russophilus. Ihr Hinweis auf die „Treuherzigen“ in Sachen Polizei soll wohl die heimlichen Gegner dieses blogs treffen, die hier sicherlich spionieren dürften?

    1. Kaum. Zwar gibt es Anlass zu der Annahme, dass hier auch diverse Gegner mitlesen und auch der eine oder andere Polizist oder „Verfassungs-Schützer“ (die ich übrigens beide nicht als Gegner sehe sondern als Leute, die halt ihren Job machen), aber gemeint sind einfach nur alle, die allen Ernstes glauben, sowas (wie in trudeaustan) wäre hier undenkbar.

      1. Dieser Satz von Ihnen, lieber Dorfkommissar, wird in die Geschichte eingehen…,ja, ja, ich weiß, die Geschichte hat uns gerade im positiven Sinne mittig überrollt…danke.

        „Um Missverständnisse und Zeit-Verschwendung zu vermeiden: Die Frage, ob ich bekomme, was ich brauche ist *nicht* disponibel. Disponibel ist nur nur noch ein (1) Faktor, nämlich wieviel Schmerz für Sie nötig ist, damit Sie es mir (zu akzeptablen Konditionen) geben“.

    2. Ja, ja, Scheiß auf die Drei-Buchstaben-Organisationen…hab’s schon verstanden…mit freundlichem Gruß- nein, kein Ex-MAD, kein Stasi und kein EfBiEi…???

  3. Um geopolitische Sachlagen zu verstehen, später einordnen zu können, muss man sich intensiver damit beschäftigen; insbesondere: die Westpropaganda komplett abstreifen.

    Was wissen wir vom Bosnien-Krieg?

    Da war einmal ein Bosnien, dass von Serbien angegriffen wurde. AHA! Sieht man genauer hin, waren 70% des bosnischen Territoriums im Besitz von Serben (am Land). Was uns zum Schluss führt: die Serben haben ihr Land verteidigt (später, im Abkommen von Dayton 20% sogar verloren … heute: 49% serbisch zu 51 bosnisch/kroatisch.

    Ähnlich ist die Situation in der Ukraine. Sie sprechen dieselbe Sprache (90% der Soldaten, die gerade auf beiden Seiten der Front stehen, sprechen russisch); in Kiew wird russisch gesprochen. Wir haben drei Gruppen von Ukraine-Russen: 1. Krim-Russen (zufrieden); 2. Donbass-Russen (eher unzufrieden); 3. Rest-Ukraine-Russen (nicht zufrieden, da sie sich verraten fühlen). Das Landbesitz-Verhältnis (Russen zu Ukrainern) dürfte in der Ukraine weit höher sein, als in Bosnien. Die sog. Ukro-Nazis sind eine absolute Minderheit …

    ABER! Wieso jagen die über 90% vernünftigen Menschen, unabhängig davon, ob sie sich nun als Ukrainer oder Russen sehen, die 10% Arschlöcher nicht zu Teufel?

    AHA!

    Wieso jagen denn die 90% vernünftigen Deutschen ihre absolut US-treue/-hörige Elite nicht zum Teufel?

    Es ist immer einfach, die Fehler beim Nachbarn zu finden. Vorab einmal bei sich selbst schauen, um eben andere zu verstehen, ist nicht so schwierig.

    1. Perfekter Beitrag. Genau so ist. Die Amibrille hat eine solche Sichtweise den Menschen ausgetrieben. Es ging nur noch darum, sich mit Stärke, Macht zu identifizieren. Das Konzept der Spaltung.

  4. @Russophilus,

    vielen lieben Dank mal wieder für Ihren neuen Artikel.

    Über weite Teile kann ich Ihnen nur zustimmen, aber – da Sie es erwähnen, was den guten Sergej betrifft muss (?) ich mich doch nochmals äußern:

    So wie ich das sehe, ist es nicht die Aufgabe eines AM BOOM zu machen, das macht der Verteidigungsminister.

    Sie können sehr wohl mit einer Limousine ins Gelände fahren und sich darüber beklagen das sie am Boden aufsetzt – nicht aber das es deshalb ein schlechtes Auto wäre.

    Der russische AM muss sich mit Psychopathen, Kleingeistern, Vasallen und Marionetten unterhalten. Das hat er getan – viele Bürger im Westen hat er erreicht, aber nicht Mr. X.

    Also muss Mr. Schoigu Mr. X jetzt ins Ohr brüllen. (Also für den Anfang). Da der Waldweg doch zu hügelig ist holen wir jetzt unseren Geländewagen.

    Und bezgl. Putins Aussage, die Sanktionen werden sowieso verhängt: Das hört sich ja wenig prickelnd an (für uns hier).

    Was schrieb Mr. Martyanov: Die Zukunft des Westens ist im besten Fall nebulös, im schlechtesten Fall eine Dystopie.

    Wenn die europäischen Machteliten (energiehungrige Industrie) dem fauligen Imperium nicht die Kante zeigen können, dann haben sie sich ihren Untergang auch redlich verdient.

    Nur will ich so eine Diktatur dann nach Möglichkeit nur von Außen beobachten.

    1. Ähm … obwohl ich den russischen Jammer- und Empörungs-Minister klein schreibe, würde ich nie als „Sergej“ von ihm sprechen; das erschiene mir allzu respektlos und hätte obendrein einen äusserst unangenehmen angelsächsischen Geruch für mich. Auch: Wer genau hinsah konnte bemerken, dass ich die *Person* groß schreibe.

      „BOOM“ – Ich sagte nicht, dass das seine Aufgabe ist.

      „Mr.X“ – Alles in der Aussenpolitik liegt Etagen unterhalb.

      „Martjanow“: Ich stimme dem Mann zu (wohl wenig überraschend)

  5. @Russophilus

    „Kurz, in einer Welt ohne demokratie und politster gäbe es kaum irgendwo Krieg und wenn, dann aus dem einzigen wirklich akzeptablen Grund, nämlich um sein Territorium zu verteidigen“

    Sie haben wahrscheinlich „Demokratie“ klein geschrieben um anzuzeigen dass der Begriff eben heute nur noch zu einer Werbe-Marke verkommen ist, völlig unbesehen der rasanten End-Demontage der letzten kümmerlichen Reste allenthalben.

    Ihre Umkehrung aber dass ohne ‚demokratie‘ es dann automatisch viel besser wäre, ist aber logisch unhaltbar weil der Begriff ja rein gar nichts mehr enthält ausser dem ‚Public Relations‘ Beliebtheitsgrad bei der Vermarktung des westlichen Fascho-Sumpfes.
    Sie deuten ja aber des Pudels-Kern dann aber an, mit den 0.1% vs. 99.9%, also dem Elite – Masse System, DORT liegt der entscheidende Punkt.
    Der Prädiktor UdSSR hat zweifellos recht wenn er behauptet dass die (menschliche)Welt entweder davon abrückt, oder schlicht und ergreifend untergeht – DAS ist die wahre Auseinandersetzung die zur Zeit abläuft und die generelle Richtung stimmt, es gibt Hoffnung. Damit verbunden ist ein fundamentaler Paradigmen-Wechsel auf der konzeptionellen tiefsten Ebene verbunden, vom kaleidoskopischen (Magie des Geheimwissens der Beherrschung – dem biblischen Projekt): Materie, Energie, Raum, Zeit Modell zum mosaikartigen: Materie, Information, Mass (ein schönes Dreieck – nicht von ungefähr..).

    Zu Hossenfelder und ihrem Problem, nun ihre Forschung bezüglich der Inflation könnte eventuell Hinweise offenlegen wie es zu so degenerativen sozialen Erscheinungen wie „Geschlecht, gender und Diversität“ – Wokeness kommen konnte…in welcher wissenschaftliches Arbeiten eigentlich unmöglich wird…auch hier riecht’s wieder stark nach Harry Potter, Pippi Langstrumpf und dem Zauberer von Oz, hmmm..

  6. „Die stolzen Besitzer würden es natürlich nicht zugeben, ja, nicht einmal wahrhaben wollen, aber ziemlich viele schicke Eigenheime in den usppa sind das Ergebnis von Geld verdienen, indem man anderswo Menschen massakriert und ihre Ortschaften zerbombt.“

    Da stimme ich 100%ig mit Ihnen überein! Das ist eine Kausalität, über die ich auch schon oft nachgedacht habe!

    „Kurz noch zu „Rus“ und den ukro-„Brüdern“: Ich kommentierte die gefühlt tausendste, Pardon, dämliche Ansage dazu mit einem schlichten „Aha“ (was die meisten hier im Dorf zu deuten wissen …).“

    Verstehe ich jetzt nicht. Ihr „Aha“ bezog sich ja auf meinen Beitrag mit dem Artikel von Orlov, und da ist von „Brüdern“ überhaupt nicht die Rede, sondern es ging um den Schachzug der Evakuierung.

    1. Mein „Aha“ betraf nur insofern Sie, als Sie es waren, der den Mann (der mKn übrigens in den usppa lebt) bzw. dessen Artikel brachten. Eigentlich galt es seinen Äusserungen.

  7. Danke für diesen erhellenden Artikel, Russophilus.

    Ich denke, dass auch der geopolitisch ausgerichtete Beitrag von Dr. Alexander Kamkin zum Russland-Ukraine-Konflikt in der 92. Sitzung des Corona-Ausschuss‘ (etwa ab 2:10 bis 3:02) zusätzlich noch zum Verständnis beiträgt.
    Link: https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Sitzung-92-de-online:8

    (Leider ist anfangs die Tonqualität nicht so toll, bessert sich aber.)
    Wie er ausführt, zielt der Ukraine-Konflikt auf eine Energie- sowie Düngemittel- und Nahrungsmittelkrise in Europa und nicht nur hier. Auch wenn der militärische Konflikt ausbliebe, scheinen die „Dramatiker“ diesem Ziel bzw. Mittel der Bevölkerungskontrolle (Hunger als Kontroll-Instrument) näher zu kommen. Die EU legt sich ebenfalls kräftig ins Zeug, um mit überbordenden Beschränkungen für die Landwirtschaft der Hungersnot näher zu kommen….

  8. Die letzte Meldung….
    Heute, 18:47
    Während einer außerordentlichen Sitzung des russischen Sicherheitsrates diskutierten seine Mitglieder die Frage der Anerkennung der DVR und LPR auf diplomatischer Ebene. Die Führer der selbsternannten Republiken Denis Pushilin und Leonid Pasechnik hatten Moskau am Vortag um einen solchen Schritt gebeten.

    Der Vorsitzende der Staatsduma Russlands Vyacheslav Volodin bat den Präsidenten Russlands in seiner Rede, die DVR und die LVR auf diplomatischer Ebene anzuerkennen. In diesem Zusammenhang haben 1,2 Millionen Einwohner von Donbass die russische Staatsbürgerschaft beantragt.

    Der stellvertretende Vorsitzende des Sicherheitsrates der Russischen Föderation, Dmitri Medwedew, und andere Redner stellten fest, dass eine solche Entscheidung bei den Russen Verständnis finden und viele Leben russischer Bürger in Donezk und Lugansk retten würde.

    Die Vorsitzende des Föderationsrates, Walentina Matwijenko, machte ihrerseits auf das Versäumnis des Westens aufmerksam, seine Vereinbarungen über das Minsker Format und das Pumpen von Waffen nach Kiew zu erfüllen. Die Ukraine hingegen weigert sich, die Minsker Vereinbarungen umzusetzen, und Russland muss eine Kardinalentscheidung in diese Richtung treffen.

    Der Direktor des FSB Russlands, Nikolai Patruschew, betonte, dass die Bevölkerung von Donbass gelitten habe und man die Empfehlungen der Staatsduma zur Anerkennung der Republiken der Ostukraine unterstützen müsse.

    Der russische Ministerpräsident Michail Mischustin teilte mit, Moskau bereite sich seit langem auf eine mögliche diplomatische Anerkennung der Republiken vor, und diese Risiken seien gut ausgearbeitet und berücksichtigt.

    Außenminister Sergej Lawrow kündigte westliche Unterstützung für Kiews Angriffe auf die russische Sprache und alles Russische an. Sergej Schoigu erinnerte an den Wunsch der westlichen Länder, das Problem der LDNR mit militärischen Mitteln zu lösen, weshalb es notwendig sei, diese Republiken anzuerkennen.

    Ähnlich beurteilten der Innenminister, der Verteidigungsminister und der Leiter des Auslandsgeheimdienstes der Russischen Föderation die Lage im Donbass.

    Nach Anhörung der Meinungen seiner Untergebenen sagte der russische Präsident Wladimir Putin, dass die Entscheidung über die Anerkennung der DVR und der LPR vor Ablauf des Tages am 21. Februar getroffen werde.

    Heute wird der Präsident der Russischen Föderation die Entscheidung treffen über die Anerkennung der Republiken DVR und LVR die unter schweren Beschuss der ukrainischen Armee stehen…

    1. @ R.B.
      Ich habe die Sitzung gesehen. Am Ende sagte Putin, er möchte außer der bereits gehörten Argumenten und Vorschlägen nochmal Meinungen der Silowiki hören. Und den ersten Lawrow ausgerufen.

      Lawrow sagte – (Anm., abgekürzt) – „… die aktuelle Offensive und die verstrichenen acht Jahre tragen eindeutige Anzeichen vom Völkermord und er bittet Putin – im Unterschied zu den anderen ausgesprochenen Meinungen, zwei-drei Tage auf die Auswirkung von biden auf selenkij zu warten – sofort die Republiken anzuerkennen. Wir sind mit Geduld am Ende und nur eine Anerkennung bietet eine adequate, allumfassende Militärhilfe an“.

      1. @ Ixus

        Sehr schön. Lavrov hat also Putin gebeten, die Republiken SOFORT anzuerkennen. Keine, wie von anderen Teilnehmern angeregt, zwei, drei Tage zuzuwarten.

        Wie sehen Sie (bzw. russische Experten) die Tatsache, dass die Anerkennung der Republiken keine 24 Stunden nach dem Ende der Olympischen Spiele in Peking stattfand? Zufall, oder mit Xi so vereinbart?

        Wie viel Zeit ist zw. og. Sitzung und Unterfertigung der Anerkennung vergangen? Ich meine, die Präsidenten der anerkannten Staaten müssen – nach Entscheidungsfindung – ja auch noch anreisen … Oder waren sie bereits vor Ort, da sie vorab offiziell/persönlich um die Anerkennung angesucht haben?

        Danke

  9. Und er wird sie anerkennen. Das ist wohl einer der ersten Schachzüge nach Olympia…
    Der Westen tobt schon und fuchtelt wild mit Sanktionen, um sich damit endgültig den eigenen Ast abzusägen. Sieht der Westen rot, ist er bald schon tot!

    Das neue Jahr ist wirklich spannend, es geht Schlag auf Schlag.

        1. … ja … und es wird *erhebliche* und interessante Konsequenzen geben. Ich sehe eine potentiell (und sehr wahrscheinlich) ausgesprochen hohe Tragweite von Putins Entscheidung.

          Aber erst mal einfach -> HURRA!

          und, auch wenn der St. lawrow Fanclub mir das wieder übelnehmen wird: Gut, sehr gut, dass Putin nicht auf lawrows Verzögerungs-Taktik eingegangen ist!

          1. Russophilus,
            ja wirklich HURRA! Für diesen lange überfälligen Schritt, der dem Westen böses Sodbrennen bereiten wird.

          2. @ Gebe ihnen recht….Lawrow ist kein Macher….er ist Diplomat…das ist mittlerweile in seinen Genen….Putin hat richtig gehandelt….

          3. Moin!

            Also ich bzw. wir als/in unserer Eigenschaft als Vereinigung zur Förderung der Natürlichen Menschenrechte – also völlig unmaßgeblicher Personen – habe/n die beiden Volksrepubliken bereits nach ihrer Ausrufung 2014 anerkannt (Beitrag auf Sputnik mit Bitte um Weiterleitung an die Republiken).

            Schön und mich anschließend an Russophilusens HURRAA!

            Längst überfälliger Schritt.

            – Konrad Fitz –

            1. @Konrad Fitz

              Gratulation ! Ist doch herrlich der Erste zu sein, und erst mit Abstand gefolgt von einem ganz Grossen…, also dran bleiben, es lohnt sich offensichtlich (Sie wissen schon WER da ganz oben vorspielt…) !!

        2. das sollte jetzt aber schlag auf schlag so weitergehen. anerkennung der staatlichkeit durch weitere länder, aufnahme in die OVKS-organisation usw . . .
          genug zeit so etwas vorzubereiten war ja nun vorhanden.

          1. Ja, aber das sind Details. Wichtig ist fast nur, dass Russland sich endlich um seine verlorenen Bären kümmert.
            Nur das zählt erst mal, denn Russland hat die nötige (auch Schlag-) Kraft.

  10. die sache scheint seitens ukrops immer weiter zu eskalieren. die meldungen auf news-front.info geben die wahrscheinliche richtung an in die sich das geschehen entwickelt:::
    wasserversorgung: eingeschränkt bis ausgefallen wegen beschussschäden
    stromversorgung: eingeschränkt bis ausgefallen wegen beschussschäden
    gasversorgung: eingeschränkt bis ausgefallen wegen beschussschäden
    man versucht also die bewohner zu vertreiben in dem man in kleinen schritten immer mehr versorgungseinrichtungen zerschiesst.
    einem meiner meinung nach interessanten artikel der mögliche hintergründe noch einmal etwas stärker hervorhebt hab ich auch dort gefunden. es geht um die gas-frage inklusive hintergründe.
    https://de.news-front.info/2022/02/21/die-letzte-schlacht-um-russisches-gas-hat-begonnen/

  11. Juhu. Längst überfälliger Schritt. Die Volksrepubliken wurden jetzt von Russland anerkannt. Das ist der Schachzug den ich schon vor längerer Zeit gemutmaßt hatte. Militärischer Beistand gekoppelt.Minsk hin oder her. Jedenfalls ein schöner Dchlsg in die wertewestliche Visage.

  12. Schach—>Matt
    Die EU-„Mächtigen“ hatten Ihre Chance. Putin hatte sie mehrfach gebeten,Einfluss auf die Ukraine zu nehmen,und die Feindseligkeiten im Donbass einzustellen.
    Die Antwort der EU-Trottel:Putin,beende die russische Aggression gegen die Ukraine!
    Ich habe heute life zugesehen,wie Putin auf seinen Lippen kaute,als die Mitglieder des russischen Sicherheitsrates ihre Statements abgaben.
    Ergebnis der Sitzung:Anerkennung der Donbass-Republiken.
    Damit dürfte den EU-Trotteln eine ernste Lektion erteilt worden sein.
    Nun werden sie vor Wut schäumen,aber sie sind selber Schuld-nur zu dämlich,das zu begreifen.Statt die Ukraine zu zügeln,haben sie wieder Milliarden Euro in diese marode Nazi-Struktur gesteckt,die Oligarchen danken…
    Die Anerkennung ist eine ernste Kriegserklärung an Westeuropa.Russland spielt jetzt die erste Geige-und die EU ist in den Orchestergraben gefallen.
    Alles,was diese Brüsseler Trottel sich jetzt als Revanche ausdenken wird die Bürger der EU teuer zu stehen bekommen.Da bin ich mir sicher. Und wenn es die Brieftasche der einfachen Leute trifft-dann trifft es wenig später die gewählten Demok-ratten.

      1. Russophilus,
        so ist das halt wenn ein Schachmeister die Züge berechnet und die Figuren entsprechend setzt.
        Und grosse Schachgenies kamen ja mal nicht wenige aus Russland, einfach wunderbar kluge Köpfe, BravoRossiya!

        1. In Donetzk geht Feuerwerk hoch wie zu Silvester, und es fließen auch Freudentränen… und wie sehr hätte sich DIESER Mann über den heutigen Tag gefreut, er hat auch daran mitgewirkt das es nun endlich soweit gekommen ist, Ehre sei seinem Andenken, nichts wird vergessen.
          Alexander Zakarshenkov

          1. Und viele, viele tausend mehr. Ehre ihrem Andenken. Menschen, wie Du und ich. Ich war niemals vor Ort und kenne trotzdem alle Verbrechen, Odessa, Lugansk,…, Massengeäber, nächtliche Hinrichtungen. Das hat sich mir alles ins Gehirn gebrannt. Sie werden dafür büßen. Alle. Versprochen.

    1. ja, die helden der eu werden jetzt ganz fürchterlich gegen russland kämpfen – bis zum letzten euro der bürger . . .

      1. Ich kenne keinen Euro, der für einen Burger hier noch irgendwas unternehmen wird. Dieses Land hat fertig, diese „Union“ sowieso. ? Alles nur noch eine Frage von Tagen.

  13. Bemerkenswert fand ich das Putin ehrlich zugegeben hat das er diese Entscheidung viel früher hätte fällen müssen.
    Er weiss das dadurch viele unschuldige Menschen durch, unter anderem, die Nahtod Bestien ums Leben gekommen sind.
    Ich habe eine gewisse tiefe Wut im Verhalten Putins gespürt und denke das jetzt sehr harte Zeiten auf die westlichen „Partner“ zu kommen werden, auch im mittleren Osten
    Die rote Linie ist nun meterdick gezogen.
    Er sagte ja auch das wenn weiter im Donbass
    Menschen massakriert werden diejenigen die Konsequenzen zu tragen haben was dann folgt
    Ich denke jeder kann sich vorstellen was er meint

    1. Na logo, die Westgrenze steht doch schon, seit nun ziemlich genau 31 Jahren. Ukraine vergaß diese Grenze völkerrechtlich mit seinen Nachbarn zu fixieren. Ukraine? Was is’n das? Ich kenn nur Schnitzel, das ist mein Lieblingstier und das wohnt in Wien….??? Wenn ich Putin wäre, gäb’s bei mir heute Nacht noch Original Wiener Schnitzel…??? Es hieß früher mal die Russen brauchen zwanzig Minuten bis zum Kurfürstendamm, da werden doch mal 30 Minuten bis zum Wiener Schnitzel abfallen, oder, von mir aus auch ne typische Brüsseler Spezi – n paar auf’s Maul, oder wie das Gericht hieß, entschuldigt, bin schwerhörig, habe es missverstanden, klang aber so, irgendwas mit auf ’s Maul vom Fritz war’s. (.Moules frites (Muscheln und Pommes).?

    2. @ Mike

      Putin ist jemand mit lebendigen Emotionen. Was hinter seinem Eingeständnis an Wut steckt, ist wohl tatsächlich auch Scham.
      Und diese Erkenntnis dürfte für ihn in eine politische Konsequenz von großer Tragweite treiben.
      Wie ich vor Jahren schon ausführte, erlebt Putin verschiedene Entwicklungsschritte, die ihn zur Reife bringen. Das ist so eine wichtiger Etappe.

      Rabbi Elijah Ben Salomon Salman, genannt der Gaon von Wilna, der von 1720 bis 1797 in Vilnius lebte, prophezeite einst, dass die Rückkehr der Krim zu Russland die Schritte des Messias ankündigt. Das geschah also 2014. Jetzt sehen wir die nächsten Schritte, noch dazu mit deutlich gestärkter Konsequenz.

  14. Darf ich ein wenig auf Bremse tretten?
    1. Anerkennung von Republiken ist in erste Linie Botschaft an EU. und sie lautet: Fick euch.! Russland hat Handschuh Westler in Gesicht geworfen und gezeigt, dass Interesse Westler nicht mehr berücksichtigt werden. Das ist gut.
    2. Putin hat Republike anerkannt und dadurch Internationale Recht gebrochen? Ja und? Westler haben auch Kosowa anerkant und keine hat sich deswegen entschuldigt.
    3. Russland hat mit diese Akt Minsker Verträge zerschnitten? Ja und? Hat UA, D, F etwas gemacht um Minsker Verträge zu erfüllen?

    Aber jetzt zu meinen Fragen
    Was bekommt Russland mit diesen Akt? Front Linie wird auch Morgen dort stehen. Ukraine wird weiter von Westen bewaffnet. Auch Republiken werden keine Anziehungs Kraft haben um Investoren anzuziehen. Russische Truppe auf Gebiet von Republiken werden mit Mutter alle Sanktionen bestraft (egal was das bedeutet) .
    Ich sehe, dass wahrscheinlich werden Republiken weniger Terrorisiert. Aber dadurch werden andere Regionen nicht so einfach Russland in Schoss fallen. Putin hat Grenze geschoben, aber wenig dafür bekommen.
    Was übersehe ich?

    1. Putin hat das momentan einzig sinnvolle gemacht

      Wenn wir ein Zitat Sunzis nehmen

      ‚Was den Gegner dazu bewegt sich zu nähern, ist die Aussicht auf Vorteil. Was den Gegner vom Kommen abhält ist die Aussicht auf Schaden.“

      sehen wir das nun die Aussicht auf böse Schäden für die Ukronazis wesentlich größer ist
      Wir werden sehen ob die Trottel in Kiew das begreifen
      Wenn nicht wird es viel Geschnetzeltes geben

    2. Die Franzaken müssten aus Mali, die usppa und Türken gehen demnächst afganistanartig aus Syrien – man sollte nicht zu klein Denken.

    3. @zgvaca Irrtum. Die Ukraine ist Russland. Erst lesen und bilden, dann schreiben. Diese Enklave hat es vollständig versäumt sich selbständig zu machen. Klingt komisch, ist aber so. Geschichte wird von den Siegern geschrieben, in diesem Fall von Russland und Putin.

    4. Putin hat damit die nationale Einheit gestärkt. Und verhindert, dass er wegen weiteren Zauderns den inneren Frieden und damit die Sicherheit gefährdet.
      Die jetzige Entscheidung hat sicherlich auch positiven Einfluss auf die Millionen Auslandsrussen, z. B. im Baltikum. Da dürfte es mit dem inneren Frieden nicht mehr so ganz einfach sein.
      Wenn jetzt die neuen Republiken prosperieren -das waren mal Zentren von Hochtechnologie und das können die unter dem russischen Schutzschirm wieder werden – dann erzeugt das eine starke Sogwirkung. Nebenan sind Zaboroschh und Charkow, ebenfalls traditionelle Industriestandorte, die dann unruhig werden können, wenn sie sehen, welche Fortschritte die freien Nachbarn machen. Es dürfte wohl spannend bleiben.
      Dank an Russophilos für den wieder sehr guten Artikel und Ihre unermüdliche Arbeit!

    5. @ zgvaca

      Putin wird bei „kleinen Schritten“ bleiben, denn es geht um friedenssichernde Maßnahmen.
      Die Logik der gestrigen Entscheidungen verlangt nach Herstellung der Souveränität der beiden Volksrepubliken über ihr gesamtes jeweiliges Staatsgebiet. Etwa die Hälfte oder mehr des Donbass ist noch durch ukrainisches Militär besetzt, dass zunächst zum Abzug gezwungen werden muss.
      Da könnte der nächste „Verhandlungsmarathon“ beginnen, bei dem die „Europäer“ ihre Friedensliebe unter Beweis zu stellen vermögen. Ziel: „Freiwilliger Abzug“ der ukrainischen Truppen hinter die Staatsgrenze (= Gebietsgrenze), oder eben doch die militärische Lösung, wenn man sich sperrt.

    6. @zgvaca: Ihre Fragen finde ich durchaus berechtigt. Es wird in den kommenden Tagen spannend, zu beobachten, was mit einer Frontlinie geschieht, die sich plötzlich inmitten des Staatsgebietes zweier Republiken befindet, die offiziell von Russland anerkannt wurden. Aufgrund seiner unterzeichneten Beistandsverpflichtung, kann Russland keine Besetzung von Teilen dieser Territorien mehr dulden. – Nicht einen weiteren Tag! Und im Vergleich zu den Fähigkeiten der Republiken hat Russland tatsächlich die Mittel, die illegale Besetzung der Republiken durch ukrainische Truppen zu beenden. Ach, und was NS2 betrifft: Das Rohr liegt wo es liegt! Schließe mich den Glückwünschen von Russophilus an die Menschen im Donbass an. Gutes Gelingen!

  15. Was noch interessant ist, das Meldungen kommen das die schlimmsten Ukros aus den Gebieten der noch von Kiew besetzten Donbassgebiete verschwinden….und ich glaube auch das man weitere Handlungen Kiews gegen die Republiken hart bestrafen wird…..

  16. @zgvaca

    Vor allem zeigt das Sanktionsgeplärre welche nur Stunden nach dem Schritt vom Westen kommt folgendes: Wertewesten möchte bestimmen was Russland entscheidet und tut. Ukraine ist weder EU noch Natomitglied. Liebe Leute, brauchts denn noch mehr dass der letzte endlich merkt wie Selbstherrlich, Arrogant und Ungeheuerlich Wertewesten gedenkt für alles Mitzubestimmen und Reinreden zu können. Putin hält dem Abschaum schön den Spiegel vors Gesicht. Seht her, Russland trifft eine Entscheidung und Leute die es weder betrifft noch zuständig sind, erdreisten sich Russland mit Sanktionen zu belegen. Danke Wladimir für diesen westlichen Entblödungsstriptease.

    1. @zgvaca

      Übrigens die Zwerg-Schwiizerli sind aus den Löchern gekrochen und übernehmen jetzt die Sanktionsliste des Reichs (EU) nur leicht verwässert. Ich hoffe doch sehr, dass Moskau genug Kapazitäten hat auch DAS genaustens zu registrieren, um es in der näheren Zukunft als Aufschlag in die Verhandlungen zu nehmen, man darf diesem Gesoxxe nicht eine Kopeke schenken !

  17. @zgvaca

    Was du übersiehst? Ganz einfach. Putin schafft Fakten und das ist das was Wertewesten verhindern wollte. Für Wertewesten ist einzige Lösung im Donbass. Ukraine besetzt Volksrepubliken. Bevölkerung kann nach Russland fliehen. Es gibt in der EU nicht eine Kraft, außer Afd und teilweise Linke, die Ansatzweise russische Sicht teilt. Was bitte will Russland mit Idioten verhandeln deren einzige Existenz antirussische Politik ist, Russland GRÖSSTMÖGLICHEN Schaden zufügen zu wollen. Putin hats scheinbar endlich begriffen dass Westen nicht Verhandlungspartner ist sondern FEIND, bzw Amisprechpuppe. Nach Trump und Bundestagswahl mehr denn je.

  18. @Oberbayer

    Wenn Russland einen politischen Akt begeht für den in Amiland niemand auch nur einen einzigen Menschen fragen würde, kommt es darauf an ob Wertewesten das als Kriegserklärung auffasst. Nochmal- Westen muss endlich mal lernen dass russische Entscheidungen in erster Linie russische Entscheidungen sind. Bezeichnend dass da in Brüssel das sonst so bemühte Souveränitätsgeplärre im Halse stecken bleibt. Ja Souveränität haben Länder nur die nicht Russland oder China heißen.

  19. Hey leute schaut mal beim röper – russische friedenstruppen sind wohl schon unterwegs. Scheinbar werden hier gerade wirklich mal nägel mit köpfen gemacht!!!

  20. Zgvaca Sie haben nach meinem Verständnis nichts übersehen.
    Das Dekret hat einen Sturm ausgelöst. Die Staaten haben mit diesem Schritt nicht gerechnet, auch die östlichen nicht.
    Der Präsident sieht über diesen notwendigen Schritt nicht glücklich aus.(ntv)

  21. 8 Jahre vom wertewesten ignoriert worden
    jetzt (im 9. Jahr) kann man den Menschen im Donbas nur das Allerbeste wünschen und dazu gratulieren, weil Russland für ihre Sicherheit sorgt.
    Grüße an alle
    M.E.

  22. Diese abgrundtief verachtenswerten Figuren vom wertewesten haben 8 Jahre dem Leiden und Sterben im Donbas zugeschaut
    Und Geld den Jammerlappen von Kiew, bzw. den mordlüsternden Abschaum in den A… gesteckt.
    Das hat wirklich was Teuflisches, – denn menschlich ist es nicht.

      1. @Mike

        Also ich finde die Ukraine sollte schon noch heim ins Reich (die EU) kehren – und wenn’s nur für einen Tag ist – einfach damit alles schön beieinander ist, was zueinander gehört. Die absolut notwendigen Gerichte, können danach dann speditiv mit der Arbeit beginnen – wie in diesem Fall meist sehr einfach und geradeaus…
        Auf keinen Fall sollte man sich Illusionen bezüglich eines substantiellen Unterschieds machen – der liegt nur in der Ausdrucksweise, keineswegs wie tausendfach KLAR BEWIESEN nicht bei den Taten.

        Übrigens das erste Video kann im ‚Westen‘ NICHT gezeigt werden, da müsste zuerst eine ‚Public Relations‘ – Bude drüber gehen und das ‚professionell‘ Neuverfilmen – die Ratings wären sonst zu schlecht – nicht professionell genug gemacht….

  23. Die leerbock: „wir fordern Russland auf die Entscheidung rückgängig zu machen…“

    Ich schmeiß mich weg haha

    1. Zumindest ist die Sprechpuppe für den einen oder anderen Schenkelklopfer gut, haha…
      Wenn ich mir dann noch den Biden und andere Witzfiguren ansehe, könnte ich meinen, Mr X hat einen schrägen Sinn für Humor.

  24. Zuerst meinen Dank an Russophilus für die Artikel.

    Herzlichen Dank an Präsident Putin und Glückwünsche für die Anerkennung der Republiken der früheren Ostukraine!
    Das wird die Beschiessungen usw. schlagartig beenden. Dort wird Frieden herrschen.

    Der „Wertewesten“ wird sich aufregen und vermutlich nach Sanktionen rufen.
    Na und?
    Die wären so oder so gekommen. Jetzt werden sich die Transatlantiker von D vor lauter Übereifer mit ziemlicher Sicherheit nicht ins eigenen Knie, sondern deutlich höher schiessen (frei nach Präsident Putin).
    Wer friert in Deutschland, der ruft bestimmt Hurra und heil für die GrünRoten…..

    1. @Roland K.

      Ist schon fast durch: „Die Entscheidung der 27 Mitglieder sei nach langen Verhandlungen einstimmig gefallen. Die Vereinbarung werde nun dem Rat der Europäischen Union vorgelegt.“
      Schliesslich darf das ‚Reich‘ die Russenhasser nicht im Regen stehen lassen, auch wenn’s nur lächerliche Sanktionen sind…eine Kriegserklärung sind sie sowieso…, ach wär’s doch schön wenn wir den Deppenreigen einfach abkoppeln könnten, und dann zum Abschuss freigeben…
      Leider haben sie aber uns als Geiseln, mit denen sie offensichtlich noch so einiges vorhaben – garantiert nichts Gutes !!

      1. „Wir bestrafen euch pösen, pösen Russen, jawoll … und zwar, indem wir unseren Völkern und Unternehmen kräftige Peitschenhiebe versetzen“.

        Schickt Windeln nach Russland. Die scheissen sich bestimmt gerade ein vor Angst …

  25. Sehr geehrter Hr. Russophilus,
    vielen Dank für Ihre hochgeschätzten Lageeinschätzungen und Kommentare!

    Für mich persönlich ist es ein Freudentag, da in der Vergangenheit immer Zweifel an Hr. Putin im Raum gestanden sind…teilweise auch in begründeter Art und Weise! Es ist sicher nicht immer alles schwarz oder weiß, aber mit der gegenständlichen Aktion hat Hr. Putin meines bescheidenen Erachtens nach sehr wohl ein ganz besonderes Zeichen gesetzt und sich als Staatsmann, der im internationalen vergleich seinesgleichen sucht, bewiesen!
    Ich bin auch vorbereitet und kann mit den diesbezüglich etwaig möglichen Konsequenzen leben.

    Mit einem freundlichen Gruß bin ich Ihr Silvercruiser!

  26. Ich hatte Herzschmerzen bekommen nach dem Auftritt des korrupten s. in Moskau. Es war ein beklemmendes Gefühl, was der sich dort geleistet hat.
    Als Putin auf die Leistungen von Schröder hinwies für die deutschen im Hinblick auf die Gasversorgung , antwortete der Gnom, daß dieser (Schröder) nichts mehr zu melden hätte…und Er (s) jetzt der Ansprechpartner wäre und niemand anders.
    Dann erzählte er …oder er las von seinem Blatt noch was von dem Frieden in Europa vor,….da sah ich in Putin den Zorn aufsteigen. Welch eine Demütigung. solch eine Figur empfangen und ertragen zu müssen. In diesem Augenblick war für mich die Reaktion Putins nur noch eine Frage von Stunden.
    Ich habe ehrlich gesagt gezittert vor Zorn und Schande.
    Ich habe noch immer mit Heizkostenabrechnungen zu tun. Wer bisher immer noch Gas-altverträge hat, zahlt NOCH (aber nicht mehr lange) einen erträglichen Preis von 3 cent den cbm. Wer einen neuen Vertrag eingehen muß, das sind nicht wenige, bekommt unter 9 cent keinen Vertrag.
    Ein 9-Familienhaus-Eigentümer als Beispiel muß statt ca 7-tausend Euro Gaskosten zukünftig 21-tausend Euro auf die Mieter umlegen. (Der neue Eigentümer dreht gerade am Rad)
    ……..und diese Vollidioten wollen jetzt Russland extrem sanktionieren.
    Diese Regierung und auch alle anderen Westregierungen bestehen nur noch aus Psychopaten und Vollidioten.
    So gutmütig wie Putin sich immer gezeigt hat, so werden wir ihn wohl niemals wieder erleben.
    Ist doch alles vorausgesagt worden, Inflation, Hungersnot und Bürgerkrieg und dieses kleine korrupte s. erpresst mit roten Linien.. wenn man sich nicht krankspritzen lässt.
    Ein falsches öffentliches Wort des Widerstandes und das SEK tritt dir morgens um 6 die Tür ein.

  27. und schon gehts los bei den deutschen Landesveraetern

    https://www.deutschlandfunk.de/aussenpolitiker-hardt-fordert-sofortiges-aus-fuer-nord-stream-102.html

    und als naechstes dann abschalten von NS1 ?

    Bin mal gespannt ob die deutschen politclowns das wirklich machen und Bidens Anweisungen 1 zu 1 umsetzen.
    Russland wird weiter den Ausbau Richting Osten forcieren
    Die Sanktionen werden der EU um die Ohren fliegen
    Den Preis zahlt der Schlafschafmichel und er hat es selbst zu verschulden….
    Wenn man jahrzehntelang Landesverraeter an der Macht laesst hat man nichts besseres verdient
    Ich habe absolut kein Mitleid

  28. von Rustrat mit deepl übersetzter Artikel…ist jetzt nichts dramtisches…aber ich finde ihn eben bewegend…und ich freue mich für die anerkannten Republiken
    ____________________________
    MOSKAU, 22. Februar 2022, RUSSTRAT-Institut.
    Das Undenkbare ist geschehen, etwas, das die mutigsten Bürger nicht glauben wollten. Wir sind daran gewöhnt, dass Putin sehr vorsichtig ist. Er wählt immer den unkonfrontativsten Weg zu seinem Ziel, denn er mag keine harten Entscheidungen. Selbst diejenigen, die glaubten, dass Putin unterschreiben würde, dachten nach einer Weile wieder daran, erneut mit dem Westen zu verhandeln. Einmal mehr eine überreife Entscheidung aufschieben, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. In 2-3 Wochen, 2-3 Tagen, wie einige Mitglieder des Rates vorschlugen. Nach der einhundertsten und ersten chinesischen Warnung.

    Aber Putin hat wieder einmal die Muster durchbrochen. Er hat wieder einmal getan, was man nicht erwartet und nicht geglaubt hat. Er schlug zuerst zu. Er hat unterschrieben! Es liegt ein Freudenschrei in der Luft auf dem Land: „POW-PI-SAL!“ Der 21. Februar 2022 ist das Datum einer neuen Geschichte. Putin hat die sowjetische Periode unserer Geschichte auf den Kopf gestellt und seine eigene begonnen. Nicht mit der Krim – mit dem Donbass.

    Alle Experten in der TG-Gemeinschaft, die seiner Rede zuhörten, hatten einen Kloß im Hals und einen Schockzustand. Wir konnten unseren Ohren nicht trauen. 30 Jahre lang hatten wir auf diese Worte gewartet – und wir hatten nicht geglaubt, dass wir warten würden. Aber wir haben es getan! Putin sprach nicht nur mit Schmerz und Verzweiflung – er sprach mit Erleichterung. Es war offensichtlich, dass er es all die 30 Jahre sagen wollte, er hatte es in sich hineingedrückt, er war es leid, es zu tun – aber er sagte es nicht. Und schließlich sagte er es.

    Wie Tsoi sang: „Ich habe auf diese Zeit gewartet, und jetzt ist die Zeit gekommen. Diejenigen, die geschwiegen haben, haben aufgehört zu schweigen. Diejenigen, die nichts zu warten haben, sitzen im Sattel. Sie können nicht eingeholt werden, nicht mehr.“

    Wir haben nicht nur einen Schock erlebt, sondern auch Katharsis, Erleichterung und Heilung. Ein riesiger Stein war von unseren Seelen abgefallen. Ehrlich gesagt, sind wir bereit, für die Wiedervereinigung unseres Heimatlandes alle nördlichen und anderen Ströme zu geben. Wenn wir zahlen müssen, werden wir zahlen. Putin hat unterzeichnet. Heute ist ein Feiertag in Russland. Ungeachtet der Sanktionen und des Geschreis des Westens. Die Welt hat sich nach Putins Worten verändert. Unwiderruflich verändert.

    „Wir haben endlich den Befehl erhalten, vorzurücken und unsere Hektar Krümel mitzunehmen, aber wir erinnern uns daran, wie die Sonne rückwärts ging und fast im Osten unterging. Unser Kommandeur drehte die Erde zurück und trat mit dem Fuß gegen den Donbass. Jetzt wird es Vergeltungsmaßnahmen geben, aber wir werden durchhalten. Jetzt werden wir alles aushalten. Vielen Dank, Wladimir Wladimirowitsch. Wir müssen uns noch an diesen Gedanken gewöhnen. Wir sind schon zu lange und zu hart an diese Aufgabe herangegangen. Aber jetzt ist es klar – es war nicht alles umsonst. Es war nicht umsonst.

    1. @Maxter

      Ich hätte mir die Ansprache auch gern angesehen, ist aber leider nicht möglich, der Übersetzer gehört zu den miesesten die ich je gehört habe (Sputnik & RT), und bereitet mir physischen Schmerz, so muss ich entweder stundenlang umhersuchen ob’s irgendwo was mit Untertiteln gibt UND man die Stimme hören kann – alles klar Teil der Kriegsführung – so lese ich dann halt nur das sehr gute Transkript des Büros des Präsidenten……..

      1. die Rede gibt es auf Deutsch übersetzt beim anti-spiegel (.ru)

        (ich gehe davon aus, dass Sie nicht diesen Übersetzer meinen 🙂 )

        1. @quisiero

          Ist aber eben nicht das Video – die Transkription (englisch) las ich vom Büro des Präsidenten der Russischen Föderation – also näher an der Quelle geht nicht. Ich hätte aber schon gerne DAS auch gesehen – nun man kann nicht alles haben… ist ja auch NUR der russische Präsident.

  29. Werter Russophilus!

    Ich habe – wie immer- Ihren Artikel mit Interesse, Zustimmung und Amüsemong gelesen. Auch wenn leider viele der von Ihnen beschriebenen Verhältnisse schlicht zum Heulen sind, bringt mich ihre “ unbehauene“, direkte Art doch immerwieder zum Schmunzeln.

    Wo es bei mir vom Verständnis immerwieder hakt und ich Widersprüche in Ihren Ausführungen wahrnehme, ist folgendes:

    Auf der einen Seite stellen Sie Putin( sicherlich zurecht) als ausgebufften Strategen dar, auf der anderen Seite als zu blöd und zu lieb- naiv, die verdorbenene Natur der Anglozios anzuerkennen, obwohl das in meinem Verständnis nicht zu seiner Intelligenz, seinem Hintergrund und seiner Quellenlage passen will.

    Auf der einen Seite stellen Sie die Anglozios als zu blöd dar, ihre eigene Kampfkraft und Position zu erkennen, auf der anderen Seite als schlau genug, sich nicht mit dem russischen Bären anzulegen und andere vorzuschicken- typisch feige.
    Ist es nicht so, daß selbst das Ami- Militär fitte Strategen und Aufklärungsmöglichkeiten besitzt, um auf- wenigstens höheren Ebenen- objektiv ihre Kampfkraft, ihre technischen Voraussetzungen und jene der Russen richtig einzuschätzen?
    Ich kann mir nicht vorstelen, daß dort nur hirnamputierte Affen sitzen( siehe Trilaterale Kommission).

    Sie stellen die Position des russischen Außenministers oft so dar, als wäre er mehr oder weniger ein eigenständiger Faktor- der eben jammert und heult- als vielmehr ein integraler Bestandteil der russischen Administration und Strategie, der genau das tut, was er tun soll, abgestimmt mit Putin, Schoigu und der ganzen Führungsriege. Anders kann ich mir das überhaupt garnicht vorstellen und auch nicht, daß er, wenn er denn auch nur halbsouverän und nicht 100%ig auf Linie agierte, immernoch Außenminister wäre.

    Vielleicht können Sie mir helfen, diese vermeintlichen(?) Widersprüche auszuräumen, um Ihre Aussagen in diesen Bereichen besser einordnen zu können.
    Vielen Dank!

    1. „Putin … als zu blöd und zu lieb- naiv, die verdorbenene Natur der Anglozios anzuerkennen,“

      Nein! Blöde ist Putin garantiert nicht! Aber es gibt ein Ausmaß an geduldiger Gutmütigkeit, die ich mitunter mit dem Attribut „dumm“ versehe; einfach weil sie es offensichtlich ist. Denken Sie zum besseren Verständnis an eine durchaus intelligente Frau, die sich wieder und wieder betrügen und sogar ohrfeigen lässt … und letztlich alles hinnimmt. *Ist* sie dumm?Nein, sie ist wie gesagt intelligent. Aber sie *handelt* unterm Strich dumm.
      Übrigens, vielleicht tröstet das manchen: Auch ich, der ich nicht sonderlich blöde bin, habe gelegentlich schon wirklich blöde gehandelt in meinem Leben.

      „stellen Sie die Anglozios als … dar“ – Nein, ich beschreibe lediglich, was ich wahrnehme. (Nicht nur) zu deren „Militär“: Natürlich gibt es auch dort einige seltene Exemplare von Offizieren mit Hirn, nur … ich sage es mal so: Es gibt auch in deutschland Intelligente, nur: *Wer* hat das Sagen? Die Intelligenten oder die strunzdummen anna-lenas? …

      „Sie stellen die Position des russischen Außenministers oft so dar …“ – Er *ist* ein „mehr oder weniger ein eigenständiger Faktor“! Kleiner Hinweis: Bei uns ist seit Jahrzehnten der AM meist auch Vize-Kanzler; sprich, Aussenminister stehen fast überall über anderen Ministern. In Russland z.B. kommt das auch dadurch zum Ausdruck, dass der AM nicht unter, sondern quasi neben dem PM steht; beide berichten an den Präsidenten (normale Minister aber an den PM). Nur Schoigu ist ähnlich hoch aufgehängt.
      Und ja, er hat tatsächlich sehr beträchtliche Freiheit, auch wenn ich nicht den Begriff „halbsouverän“ gebrauchen würde.

      Hat lawrow seine Linie (durchgängig Jammerei und Empörung) im Sinne eines übergeordneten geheimen Plans gefahren? Möglich, vorstellbar – aber mAn sehr unwahrscheinlich. Ich sehe sowohl bei lawrow selbst wie auch bei Putin Indikatoren in einer andere Richtung.

    2. Moin liebe Dorfbewohner,
      Horus Einschätzung teile ich ausdrücklich, der Dank an diesen, wie immer vortrefflichen Beitrag, des Dorfältesten, sollte darunter keineswegs leiden.
      Die Beurteilungen in diesem vortrefflichen Blog kann ich kaum ergänzen, mir fehlt nur manchmal der Hinweis auf den Herrn Zbijniew Bbrezinski und sein epochales Werk von 1997 „Die einzige Weltmacht“
      Wenn man das mal zur Kenntnis genommen hat, erledigen sich viele Fragen von allein.
      Kurz zu W. P. und RF, auf den letzten Drücker alles richtig gemacht!
      Und nein, so wie Alle hier, finde ich Krieg auch Scheisse. Aber Notwehr ist kein Angriff.
      Gott segne Euch Alle

  30. Vucic jammert, die EU zwänge ihn, bei Russland-Sanktionen mitzumachen.
    Anstatt zu jammern, sollte er diese Chance wahrnehmen, nicht als serbischer Waschlappen in die Geschichte einzugehen.

  31. Etwas mit diese Diversanten Gruppe gestern stimmt nicht. 5 Nazi würden getötet. Keine Namen, keine Bilder. Sehr verdächtig.
    Nehmen wir an, dass unter diese 5 Diversanten waren 3 aus Polen eine aus GB und noch eine Balte. wenn man sie in TV gezeigt hat, werden alle Botschaften in Moskva rennen um ihre Leute auszutauschen. Rote Kreuz wird sich täglich um diese Idioten kummern. Aber jetzt sind diese Idioten „Tot“. Fertig. Körper irgendwo verstreut von Hunde gegessen… Keine wird sich erkunden über Töte Mitburger. Russland kann sie in tiefste Loch schmeissen und Jahrelang in Isolation halten. Und wenn in 20 Jahre beziehungen sich zwischen Westen und Russland verbessern, kann man diese bis dann verblödete Idioten aus Loch holen und aus Guten Willen an ihre Länder zurückgeben. Dann sind sie reif für Pflege.
    Ich finde sehr wichtig, dass gafangene Soldner nicht in TV gezeigt werden.
    Es ist eine vermutung von mir.

  32. Wie es scheint wird das vorher versteckt betriebene Spiel der Sabotage von NS2 jetzt offiziell gemacht. Es war schon im Vorhinein klar dass die Pipeline nicht ans Netz gehen würde. Man hat dies auf deutscher Seite wohl auch nie ernsthaft vorgehabt und die Russen lieber das Geld verbauen lassen. Es ist ein Trauerspiel dass unsere Wirtschaftsinteressen einzig amerikanischen Interessen unterliegen. Und diese sind immer irusslandfeindlich. Es ist geradezu bösartig wie im Westen Schlagworte wie Demokratie, Souveränität usw. Inflationär benutzt werden, den Russen aber jede faire Teilhabe am Handel und Transit verwehrt werden.

    1. @Kurzundschnurz

      Die schnelle und gründliche Deindustrialisierung Deutschland’s wird es und die EU vollkommen von Washington abhängig machen…und die grüne Pest wird sich medial feiern lassen wie rein und sauber SCHLAND geworden ist…, ach ja die Landwirtschaft nicht zu vergessen, die gehört in Grossinvestoren-Hand – natürlich – und zu Dumpingpreisen versteht sich…Billy Boy wird da sicher auch gern mittun für sein synthetisches Fleisch das weggehen wird wie warme Semmeln – wenn die Mägen knurren..

      Wie gesagt, könnten die Amis ungestraft einen lokalen Atomkrieg in Europa gegen die Russen führen, sie würden es in sekundenschnelle tun.

  33. Wie es aussieht umfasst die Anerkennung der Völksrepubliken auch die noch von der ukrainischen Armee gehaltenen Gebiete. Das dürfte also noch extrem Spannend werden wie es da weitergeht. Glaube kaum dass sich die Ukrainer zurückziehen werden und wenn man sie gewaltsam gedenkt zu entfernen ist das voll im Interesse des Westens.

    1. @Kurzundschnurz

      Der letzte Satz ist ungenau formuliert, ein (mehrjähriger) Krieg in Europa und eng begrenzt dort, wäre für die jetzige Ami-Clique ein Segen, ja.

      Aber Russland wird jetzt bald reinen Tisch machen und in der Ukraine entsprechend agieren – eine Eskalation ginge sofort gegen Europa und sehr schnell auch gegen die Amis selbst – aus dem einfachen Grund dass Russland strategisch im Vorteil ist, je stärker der Westen eskaliert umso grösser die Niederlage.
      Was wann, wo passiert ist offen, aber dass es passiert so gut wie sicher !

      Der Schritt von Putin bezüglich den Sicherheitsgarantien kam erst als die Sache wasserdicht war, mit zwei Optionen, friedlich (der Westen erfüllt die legitimen Forderungen) oder nicht so friedlich (der Westen lehnt ab).
      Auf Letzteres haben sie aus Wahrscheinlichkeits-Überlegungen absolut sicher allergrösste Aufmerksamkeit gelegt……….He,He,He….

  34. Andrei Martyanov schrieb gestern noch auf theblogcat dazu:

    „Russland wird die Donbass-Republiken (LDNR) anerkennen

    Und das wird das Ende des Regimes in 404 (Ukraine) sein und in der Tat das Ende von 404, wie wir es kennen. Der Westen kann dieses Drecksloch, das er mit geschaffen hat, haben und dafür bezahlen. Wie der russische Premierminister Mikhail Mishustin heute erklärte: „Russland hat sich seit vielen Monaten auf die Folgen der Anerkennung der LDNR vorbereitet“. Mischustin ist (verständlicherweise) etwas unaufrichtig, denn diese Vorbereitungen begannen bereits im Jahr 2015. Die Anerkennung der LDNR bedeutet den Beginn des Integrationsprozesses mit Russland und den Beginn des Anrückens der russischen Truppen an die Kontaktlinie mit der ukrainischen Armee (VSU), und die machen sich gerade in Kiew und an der Frontlinie in die Hose.

    Erwarten Sie, dass die westlichen Medien-Harpyien auf Hochtouren laufen, denn das bedeutet KEINEN Krieg, wie ihn die USA wollten, und das bedeutet, dass das US-Establishment mit einer innenpolitischen Katastrophe konfrontiert sein wird. Wie der Elysée-Palast heute bestätigte, war es Biden, der Macron bat, ein Gipfeltreffen mit Putin zu arrangieren. Ich gebe zu Protokoll, dass Russland dieses „Gipfeltreffens“ nicht braucht, weil es in Washington niemanden gibt, mit dem man reden kann, und alle Entscheidungen in der Frage der Beziehungen zwischen dem Westen und Russland vom Kreml getroffen wurden. Wir können bereits heute damit beginnen, die Auswirkungen dieser Entscheidungen zu erörtern, aber wie ich bereits sagte – die neue Neue Weltordnung wird kommen. “

    Link: https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/anerkennung-der-ldnr-21-02-2022/

    Ich hatte das große Vergnügen, mir gestern die Live-Übertragungen (inkl. Übersetztung) anschauen zu dürfen und war innerlich sehr gerührt, freue mich für die Donbassler (und über den dicken Stinkefinger @Wertewesten) riesig!

    Das wird jetzt bestimmt sehr „unterhaltsam“ … wenn die Dumpfback*INNEN des Wertewestens zum Sturm blasen und es den bösen Russen so richtig zeigen werden …
    so: https://ibb.co/0913dWf
    oder so: https://ibb.co/rwwwv5S

  35. 1. Die „deutsche“ Globalisten-Regierung erklärt ihren Bürgern den Krieg und setzt den Morgenthau-Plan um.

    2. Nicht nur viele deutsche Bürger sondern auch die anderer Länder, die auf Northstream II angewiesen sind, werden dadurch, spätestens mittelfristig, dem Tod durch Erfrieren und Verhungern ausgeliefert.

    3. Die meisten Menschen in Deutschland und Europa wollen ein *gutes* Verhältnis zu Russland. Sie wollen nicht den Interessen von Globalisten geopfert werden, die immer weit weg sind, wenn Millionen in den von ihnen angezettelten Kriegen militärischer und hybrider Art umkommen.
    Wären globalistische Regime tatsächlich demokratisch, würden sie ihre Untertanen über so wichtige Themen abstimmen lassen. Weil sie wissen, daß ihnen die Ergebnisse nicht gefallen würden, lassen sie echte Demokratie nicht zu. Sie handeln stattdessen weiterhin gegen die Interessen ihrer Völker und verhöhnen sie noch dazu, indem sie ihr zerstörerisches Verhalten „demokratisch“ nennen.

    4. Es handelt sich u. a. hierbei um nichts Geringeres als *Hochverrat* (nicht nur) am eigenen Volk. Jeder *gewaltfreie* Widerstand dagegen ist gerechtfertigt, denn es geht um das Überleben unserer Kinder und Enkel!

    1. @Blue Angel,

      wie heißt es bei den Böhsen Onkelz so schön: „…man muss wohl erst ganz unten sein um oben zu bestehen…“

      Bei Russland zumindest war das ein Katalysator.

      Warten sie es mal ab. Es ist erst der erste Schritt Russlands auf den Weitere folgen werden. Weder der Schlafmichel noch die deutschen Kapitalisten können die Bedeutungslosigkeit akzeptieren.

      Ich hätte das gerne anders gehabt, aber so wie es aussieht steht uns hier: „Lernen durch Schmerzen“ oder auch „Denken tut weh“ bevor.

      Ich las im Heiseforum heute das Fazit der Kommentatoren: „Die usppa haben Russland eine Falle gestellt – und Deutschland ist reingetappt“. Artikel mit 1300 Kommentaren innerhalb kürzester Zeit sind selten.

    2. Gewaltfreier Widerstand?
      ???
      Nein entweder der deutsche Schlafmichel fängt jetzt mit dem Bürgerkrieg an oder er kann bei der blauen Pille bleiben
      Aber wie ich den Michel kenne wird er die blauen schlucken so lange er einen Hals hat

      1. @Mike:
        Gewaltfreier Widerstand kann alles mögliche umfassen, das sehr wirkungsvoll sein kann…Mit etwas Fantasie ergeben sich da eine Reihe von Möglichkeiten.

        1. Sogar das Hirn mal für mehr als „finde ich die in Rot sympathischer oder den in Grau?“ verwenden und einfach mal denken wäre schon äusserst wirksam und auch gefährlich für die regime-Verbrecher.

          Aber ich fürchte, das wird bei der großen Mehrheit der deutschen erst geschehen, wenn’s zu spät ist.

          1. „Aber ich fürchte, das wird bei der großen Mehrheit der deutschen erst geschehen, wenn’s zu spät ist.“

            Ich wollte eigtl. ein anderes Gedicht von ihm einstellen, fand aber auch dieses hier recht passend – da gehts auch mehr um diesen *absoluten* und selbstauferlegten GLAUBEN(S-ZWANG) an etwas … in diesem Fall „dem Kampf bis zur letzten Patrone, zur Verteidigung des Kaisers letztem Gewande (auch wenn es nur noch bunte und verdreckte Fetzen sind)“!

            Erstaunlich, dass diese Zeilen schon über 150 Jahre alt sind und der Mann mit diesem Gedicht (und anderen) den Nagel auf den Kopf trifft

            Kriech Du und der Teufel

            Ja, verzeihlich ist der Großen
            Übermut und Tyrannei,
            Denn zu groß und niederträchtig
            Ist des Deutschen Kriecherei.
            Sieht ein Deutscher seines Fürsten
            Höchsterbärmlich schlechten Hund,
            Tut er gleich in schönen Worten
            Seine Viehbewundrung kund.

            Sieht ein Deutscher seines Fürsten
            Altersschwaches steifes Pferd,
            Ist er freudig doch ergriffen
            Von des Gaules früherm Wert.
            Sieht ein Deutscher seines Fürsten
            Allerältstes Hoffräulein,
            Denkt er eine Bürgerstochter
            Könne doch so schön nicht sein.

            Sieht ein Deutscher seines Fürsten
            Jämmerlichsten Kammerherrn,
            Steht er still und grüßt in Ehrfurcht,
            Und er sieht ihm nach von fern.
            Sieht er nun den Fürsten selber,
            O, wie ist er dann entzückt!
            Wenn Durchlauchet ihn wieder grüßet,
            Nun, dann ist er fast verrückt.

            Er erzählt es allen Menschen,
            Welche Gnad ihm widerfuhr,
            Daß Durchlaucht ihn hat gewürdigt
            Mehr als eines Blickes nur.
            Er erzählet Kindeskindern:
            Ja, ich habe ihn gesehen!
            Und bei Gott! nun kann ich ruhig,
            Ruhig in die Grube gehn.

            Hoffmann von Fallersleben

            ps:
            eben bei ET aufgeschnappt :

            „Trump nennt Putins Vorgehen „genial“

            In einer Radio-Sendung äußert sich der ehemalige US-Präsident Donald Trump zur Ukraine-Krise – und lobt Russlands Präsidenten Putin. Eine Reaktion aus dem Weißen Haus folgt prompt.

            Ex-US-Präsident Donald Trump hat das Vorgehen des russischen Präsidenten Wladimir Putin in der Ukraine-Krise als „genial“ und „schlau“ bezeichnet.

            Trump sagte am Dienstag in einer konservativen Radio-Talk-Sendung mit Blick auf Putins jüngste Entscheidungen: „Das ist genial.“ Der Kremlchef erkläre einen großen Teil der Ukraine für unabhängig und schicke „Friedenstruppen“ dorthin. „Wie schlau ist das denn?“ Mit Blick auf Putin sagte Trump weiter: „Das ist ein Mann, der sehr klug ist. Ich kenne ihn sehr gut.“

            Gleichzeitig sagte der Republikaner, mit ihm als Präsidenten wäre es nicht dazu gekommen: „Das wäre mit uns nie passiert.“ Mit ihm im Amt wäre das undenkbar gewesen, sagte Trump. Seinem Amtsnachfolger Joe Biden warf er vor, im Umgang mit Russland zu versagen. …“

            Link: https://www.epochtimes.de/politik/ausland/trump-nennt-putins-vorgehen-genial-a3730941.html

            1. @TB

              Höchst erstaunliches Gedicht von diesem Hoffmann von Fallersleben !

              Das sollte uns doch zu denken geben dass die Krise sehr tiefgehende Wurzeln hat – mehrere tausend Jahre – als die ägyptische oberste Priesterschaft (muss nach Amun Ra gewesen sein, denn sie griffen einen Teil seiner Lehren auf) ihren ‚genialen‘ Plan ausbaldowerte die ‚Welt‘ mit dem biblischen Projekt zu unterwerfen.

              Felix Klinkenberg hatte wahrscheinlich recht als er ausführte wie Nord- und Mittel- Europa in mehreren Wellen ‚römisiert‘ wurde – die Starken wurden erschlagen, der Rest versklavt.

            2. In diesem Zusammenhang, vielen Dank für dieses Gedicht, kommt mir doch das alte deutsche Volkslied in den Sinn: “ Die Gedanken sind frei“

  36. Ich habe die gestrige Rede von Putin durchgelesen. Für mich ist es ein Geschichtsunterricht.

    Welch eine Rede, mit Herzen, ohne Script! Der Mann hat was zu sagen. Man wünscht sich so einen Kanzler hier in T-schland.

    1. @ anpe

      Ich hatte den gleichen Eindruck. Eine Rede „für die Ewigkeit“, die uns unseren Nachkommen Zeugnis über diese Zeit ablegt und darüber, warum eine geschichtsträchtige Wende nun unabdingbar ist und war.

  37. Kleine Randnotiz von der einzigen Weltmacht:

    Die US-Diplomaten in der Ukraine, die aus Kyjiw im westlichen Lwiw umgezogen sind, werden die Nächte in Polen verbringen.
    Das gab Außenminister der USA Antony Blinken auf Twitter bekannt.

    Die Diplomaten werden in Lwiw regelmäßig zurückkehren, um ihre „diplomatische Arbeit in der Ukraine fortzusetzen und konsularische Notdienste zu leisten.“ Das diplomatische Personal würde weiter das ukrainische Volk und die ukrainische Regierung unterstützen, schrieb er.

  38. Habt ihr das auch mitbekommen? Ein Militär hat bei dem Sicherheitsrat gemeint,man müsse die Provinzen eingliedern… Putin hat das ganz entschlossen abgelehnt!
    Bin mal gespannt ob er im UN Sicherheitsrat fordert ,dass UN Friedenstruppen in die Ukraine sollen!
    Dann ists für jeden verständlich,dass es um Frieden vor den Amis geht…

  39. Ich finde es fast uninteressant, was Politiker machen und bin auf ukrainische Seiten gegangen um sehen, was ukrainische Soldaten von Frontlinie meinen zu neu entstandene Situation. Und wie ich letzte Woche angedeutet habe ist genau Situation entstanden welche Moral ukrainische Soldaten untergraben wird. Sie alle melden, dass zur Zeit niemand weiss wie weiter geht. Sie alle haben strikte Anweisungen nicht an Provokationen zu antworten. Ihnen würde gesagt, dass sogar ein Schuss kann Invasion auslösen. Sie haben fordere Linie stark befestigt, aber 2. und 3. Linie sind schwach. Frage bleibt, werden Linie jetzt befestigt oder ziehen wir uns zurück. Manche haben gesagt, dass ihre Vorgesetzte gehen davon aus, dass sie sich zurückziehen werden. Manche haben gesagt, dass Bürger Donbass können kaum erwarten, dass Russen kommen.

    Wenn ein Soldat jeder Tag beschossen wird und er nicht zurück schissen darf ist sein Kampfmoral sehr bald in Keller gefallen. Russland darf jetzt keine Initiative verlieren. Druck auf Frontlinie aufbauen und halten.

    PS. Heute habe ich paar lustige Diskussionen mit meinen Kolegen gehabt. An Frage wie ich das alles sehe, habe ich nur mit Anerkennung von Kosova ausgerückt. Jede mein Gespräch Partner hat geantwortet, dass diese Situation nichts mit Kosova Anerkennung vergleichbar ist, aber keine könnte Grunde erwähnen wieso. Einfach unbezahlbare Momente.

    1. @ zgvaca

      Deki (Dejan Beric) hat in seinem letzten Video (auf seinem y-tube-Kanal) süffisant gelächelt und gemeint: „Wir werden uns ein paar Tage nicht sehen. Ich melde mich, wenn ich erneut eine gute Internet-Verbindung habe … vielleicht an einem ANDEREN Ort!“

      Es könnte durchaus sein, dass bis an die Republikgrenzen vorgerückt wird.

      Cuba, Nikaragua Syrien und Venezuela haben mittlerweile angekündigt, die beiden Republiken bald anzuerkennen; daneben werden Abchasien und Südossetien sicher anerkennen.

      1. Dejan Beric verfolge ich regelmässig. Bis jetzt hat er immer mehr gewüsst als andere. Ich hoffe, dass sein Husten besser geht und sich bald meldet.

  40. Erneut Danke für den Artikel. Gedanken dazu. Zitat:
    „Zwei Ansagen. Putin erklärt, daß man Rußland sowieso sanktionieren werde.“
    Hat Herr Biden heute abend in seiner mit mehr als einstündiger Verspätung gehaltener Rede angekündigt.

    Ich bin gespannt, ob es um den 25.-26.2. auf der kommunikativen oder Handelsebene grundsätzlich was passiert und welche Bomben am 28.2.-3.3. hochgehen werden. Die nächsten drei, vier Wochen sehe ich Rußland die Agenda vorgeben. Mal sehn, ob vielleicht auch ein paar Leute mehr in Deutschland wach werden. Spüren dürften sie es zunehmend im eigenen Geldbeutel. Vielleicht wird es auch Neues vom Krönungstheater geben.

  41. Zuallererst einmal:
    Bravo Herr Präsident Putin zu diesem Schritt!!!
    Ich freue mich für die Menschen in den beiden anerkannten Gebieten!
    Ich wünsche mir dass dort bald wieder ( hoffentlich ) für diese geschundenen Menschen eine Normalität eintreten kann….
    Die Auswirkungen des Gelabers unserer politkaspar hat schon erste Auswirkungen:
    Die Kosten von Energie beginnen schon zu steigen.
    Diehe kosten für die E Schüsseln in München steigen von ca. 33 cent um ca. 85 %….
    Nur weiter so !!
    Was mir gerade durch den Kopf geht:
    Präsident Putin stellt doch vor einiger Zeit die Russische Föderation als Rechtsnachfolger der SU dar!!!
    Könnte der jetzige Schritt der “ Erste“ in Richtung “ neue Union “ sein? Hat er dafür die rechtlichen ( Völkerrecht ) Voraussetzungen geschaffen?
    Was passiert in der Zukunft mit den ehemaligen Sowjet Republiken?
    Fragen über Fragen………………………

  42. Dumme Deutsche haben NS2 auf Eis gelegt. Gar kein Problem. Deutsche werden jetzt andere Anbietter um Gas fragen und Russen können neben NS1 auch Jamal Rohre benutzen oder diejenige über Ukraine.
    Deutschen Grünen kommt gar nicht in Sinn, dass Vertrag über Jamal Gas zu liefern leuft in November aus. Russen werden wie immer jede Vertrag erfüllen aber werden sie ein neue verlängern? Da bin ich mir nicht ganz sicher? Mit Dreck Polen welche Russland für jede Kleinigkeit verklagen solten Russen kein Deal eingehen.
    Aber zum Glück sind da noch Ukrainer mit ihren Rohren. Diese Vertrag geht bis 2024. Nur vergessen EU Politiker, dass einzige was Russen laut Vertrag verpflichtet sind ist Gastransit zu bezahlen. Gas zu liefern müssen sie nicht. ich erwarte von Russen, keine neue Kapazitäte zu buchen und dann in September einfach einzahlen und Ventile zudrehen. Dann plötzlich diese 55 Mia. Qubik welche durch NS1 kommen werden für Slowakei, Tschechei, Polen, Ukraine und Baltikum gebraucht. Wird dann Anal Ena Leerbock ihre Solidarität zeigen und Nachbarn ihre Gas verteilen? Wie wird sie Deutschen Wirtschafts Bossen erklären, dass Klima Ziele wichtig sind für Deutsche Zukunft? Wenn ich ein Wirtschafts Boss wäre, hätte mich bald überlegen meine Produktion nach Russland zu verlegen.
    Meine Prognose: Russland wird bis Sommer Republike befrieden. China wird Spannungen erhöhen. Inflation wird gekocht. Und nach Sommer werden wir Früchte heutige Regierungen ernten.
    PS. Schweiz wird keine Sanktionen einführen. Wissen Schweizer wie man an Dummheit von anderen Geld verdienen kann.

  43. Neues von meinen Freunden:

    A: Väterchen, es ist wirklich etwas Ungewöhnliches passiert. Heute hat D.s Mutter [aus dem Donbass] angerufen. Sie sagte, daß nachts sehr stark bombardiert wurde. Aber es sind unsere Milizen, die sich gegen die Ukrainer wehren.

  44. Sollte das stimmen – Der Generalsekretär der UNO soll am 7.4.2014 eine Erklärung bezüglich Grenzregistrierung der Ukraine , die , seid dem 25.12.1991 nicht erfolgte, abgegeben haben , aus der gefolgert werden könnte, die Ukraine sei kein eigenständiger Staat sondern ein Verwaltungsbezirk der ehemaligen UdSSR deren Nachfolger gem.internationalen Verträgen Russland ist? Somit wäre alles eine innere Angelegenheit Russlands.Wer weiß mehr darüber(Tommi hat so etwas auch anklingen lassen)

    1. Ist mir im Netz auch mehrfach über den Weg gelaufen und wird wahrscheinlich so sein und dazu passt auch folgende Meldung:

      Ukrainischer Abgeordneter warnt vor „Annexion“ durch Ungarn und Polen

      Nach der Abspaltung östlicher Regionen um Donezk und Lugansk befürchtet ein Parlamentarier in Kiew, dass die Ukraine auch einen Teil ihrer Gebiete an die westlichen Nachbarn verlieren kann.
      .
      .
      .
      „Die Regionen Ternopil, Tscherniwzi, Wolyn und Lwiw haben sich schon längst darauf vorbereitet, indem sie eine zweite Staatsbürgerschaft erhalten haben, und warten nun mit Ungeduld auf ihre ‚Annexion’“, schrieb der Abgeordnete.

      Quelle: https://snanews.de/20220223/ukrainischer-abgeordneter-warnt-vor-annexion-durch-ungarn-5493287.html

      In diesem Zusammenhang fiel mir wieder eine Karte ein, die ich 2014 im Netz gefunden hatte, wo die Aufteilung der Ukraine in ihre ursprünglich Gebiete ethnischer Zugehörigkeit eingezeichnet und deutlich davon die Rede war, daß die Ukraine aufgeteilt werden soll. Nur ein größeres Gebiet um Kiew wird als eine Art Rest – Ukraine erhalten bleiben.

      Und wenn man den Faden dann weiter spinnt und diese Abspaltungen tatsächlich stattfinden, dann könnte evtl. das Angebot von Gorbatschow zur Rückgabe der polnisch verwalteten deutschen Ostgebiete wieder auf den Tisch kommen.
      Allerdings müßte sich dann auch jemand finden der entsprechende Forderungen stellen kann und stellt.

      Mit der derzeitigen Regierung wohl nicht möglich und der Zerfall der EU wäre dann auch Voraussetzung evtl. auch der Zerfall der BRD in die deutschen Länder, entsprechende Bewegungen dazu sind ja immer wieder unterwegs gewesen und auch wieder neu gestartet, und haben mehr Zulauf, als im öffentlichen Bereich wahrgenommen oder gezeigt wird.

      1. Die Sache erscheint verwirrend. *Wenn* es denn stimmt, dann könnte Russland am nächsten Tag halb ukrotan wieder-eingliedern – ob sie daran überhaupt Interesse haben wäre eine interessante Frage. Ich tippe auf Nein, eher schon könnte ich mir vorstellen, dass es ein „Ost-ukraine“ (östlich des Dnjepr und praktisch die gesamte Küste) geben könnte, aber als eigenständigen – und Russland sehr nahe stehenden – Staat.

      2. auf news-front.info wird berichtet das der westliche kanton transkarpatien schon ein referendum vorbereitet: kündigung der mittgliedschaft in der ukraine plus beitrittsgesuch an ungarn.

    2. So Freunde. Hier setz ich das nun erneut rein, um den Glückwunsch-Thread sauber zu halten. Russophilus hat recht: bitte auf die Regeln achten – es stand ja kein „D&D“ da.

      _________________________________________________
      Konrad Fitz
      24. FEBRUAR 2022 UM 8:58 UHR
      DAS ist das Kuckucksei!

      Wie schrieb doch unser Igor mal?
      Sinngemäß warum sollte Russland sich die Ukraine , marode und am Boden durch den Westen gebracht, ans Bein binden lassen und sich damit nur unnötig belasten??

      Jahrelang hats keinen interessiert, die EU nicht und auch die Briten nicht und die sds Näischen usppa erst recht nicht (sds: superduper supre… – na Sie wissen schon).
      Man krittelte die Russen/Donbasser/Noworussen. Beschuldigte die Russen des Angriffs und der Verletzung der Ukraine. Warf gar Annexion ukro-Staatsgebietes vor (Krim).

      Faselt nun vom Angriff der Russen auf die Ukraine – und gestern sah man auf RTL („gaaans wischtsche und Ware Nachrichtenquelle!!“) Milizen in Kiew die Zivilisten ausbildeten mit echter Waffe in der Hand sowie Holz-Kalschnikovs (öko, weil leicht und einfach zu „reßeikeln“ – nach Gebrauch ab ins Feuer).

      Un nu redet man in der Unox davon, daß die UA eigentlich kein Staat sei, da 1991 keine Grenzen registriert wurden, demzufolge alles UDSSR bzw. deren Nachfolger Russland sei, also Staatsgebiet Russland und damit innere Angelegenheit der Russen sei.

      Na Watte nu? Oder isset Holz statt Watte?

      Leute, das wird noch interessant. So dumm und verdreht kann kein normaler Mensch denken.

      – Konrad Fitz –
      ______________________________________

  45. D&D

    „Vier Tote bei Hubschrauberabsturz auf US-Militärgelände

    Die US-Marine bestätigte am Dienstag, dass ein Hubschrauber in den Morgenstunden auf der Pacific Missile Range Facility – ein an der Westküste der Hawaii-Insel Kaua’i gelegener Raketenstartplatz – abgestürzt ist. Die Mitteilung erfolgte im Rahmen einer Erklärung, die der Associated Press (AP) vorliegt. Den Absturz hat demnach niemand überlebt. Das National Transportation Safety Board (NTSB), eine unabhängige US-Verkehrsbehörde, die sich mit der Aufklärung von Unglücksfällen im Transportwesen befasst, teilte in einem Tweet mit, dass die Behörde den Absturz des Hubschraubers Sikorsky S-61N untersuche.“

    Bis hierhin mag das nach nichts besonderem klingen, „Unfälle“ passieren – aber da war eben noch mehr:

    „Weiter heißt es, dass der Hubschrauberabsturz vom Dienstag sich in die Meldungen mehrerer anderer Unfälle jüngeren Datums einreihe, die sich in den letzten Tagen in den USA ereignet hatten. Ein Hubschrauber stürzte demnach am 19. Februar in der Nähe eines belebten Strandabschnitts von Miami, Florida, in den Atlantik. Stunden später am selben Tag stürzte ein Polizeihubschrauber in die Newport Bay in Kalifornien, wobei ein Beamter getötet und ein weiterer schwer verletzt wurde. Zwei Hubschrauber der Nationalgarde von Utah stürzten ebenfalls am Dienstagmorgen während einer Übung im Little Cottonwood Canyon, Utah, ab, wie US-Behörden mitteilten. Dabei wurde niemand verletzt.“

    Link: https://de.rt.com/international/132238-vier-tote-bei-hubschrauberabsturz-auf/

    Also mal eben 4 Maschinen „fallen“ in Amiland „einfach so“ vom Himmel?!

    Gefallen wird ja in der letzten Zeit viel – z.B. fallen Menschen (reihenweise Sportler und Moderatoren vor laufender Kamera) um, es wird „plötzlich und unerwartet“ verstorben. In diesem Zusammenhang, gab es ja auch bei Piloten schon die eine oder andere Meldung… ich führe das nicht weiter aus, ihr wisst worauf ich hinaus will!

    Andererseits überlege ich, ob da nicht evtl. auch eine noch ganz andere Nummer läuft, und sich gewisse Leute vom Fach da evtl. rein-gehackt haben, um z.B. ein Virus einzuschleusen?

    Hätten sich diese Unfälle über einen längeren Zeitraum ergeben, wäre ich ja geneigt, daran weiter nichts zu finden – aber innerhalbt so kurzer Zeit – und wo „so nebenher“ die Zeiten ohnehin bis zum Anschlag angespannt sind – erscheint mir das doch eher wie das Versenden von eindeutigen Postkarten und Botschaften!

    Da fällt mir gerade ein, dass J.Biden in Punkto Nordstream2 bei einer Pressekonferenz (nach dem Scholz eigtl. als letzter von beiden gesprochen hatte) nachlegte: (sinngemäß) „…oh, seien Sie versichert, wir *haben* Mittel und Wege, Nordsteam2 auch anders platt zu machen!!“

  46. Auf die Gefahr hin, auf den Sack zu gehen …

    Schauen wir uns die Biographien von Putin oder Lavrov einmal an. Was haben sie in den 90-ern getan? Der eine war als Geheimdienstmann in Deutschland -Ost, später als Politiker in St. Petersburg und Moskau; der andere im russischen Außenministerium und der UN.

    Frage: Welche Kretins müssten die beiden sein, wenn sie in dem Jahrzehnt (plus davor/danach) nicht mitbekommen haben, dass der Wertwesten lügt, wenn er den Mund aufmacht?

    Russland wurde zum Boden aufwischen benutzt … und die haben nichts mitbekommen? Russland hat sich vom Jelzin-Kurs abgewandt, hin zu mehr Souveränität, und die beiden glaubten … WORAN? An warme Eislutscher?

    Wenn wir Unwissenden, an der Oberfläche kratzenden, rote Köpfe bekommen … bei all den Lügen. Wir schauen mit freiem Auge (durch den Nebel), während die durch den Feldstecher (bei klarer Sicht) gucken.

    Klar, bot Putin an, der NATO beitreten zu wollen. Klar, plaudert Lavrov mit jedem Idioten, der vorbeikommt. Warum? Was ist der Grund?

    Offenbar, herumtrödeln, bis die Zeit reif war. Bis ein China auf Betriebstemperatur kam; gleichzeitig der Wertwesten Arschloch genug war. Bis die wichtigsten Puzzleteile auf ihrem Platz waren.

    Meine Meinung.

      1. @Russophilus,

        bitte nehmen Sie den Dörflern das nicht übel. (Auch mir falls ich zu penetrant war).

        Dabei ist es doch logisch (und überhaupt nicht ungewöhnlich) das der Bürgermeister beobachtet wird?

        Wenn Sie einen Kommentar schreiben, dann sind Sie gewissermaßen unser Kommentator plus (ob Ihnen das nun gefällt oder nicht).

      2. Herr Russophilus hat Recht mit Lavrow und anderen Angsthasen vom Putins Anhang. Ein gutes Beispiel, das dies beleuchtet ist im folgenden Artikel enthalten. Bitte unbedingt lesen. Es lohnt sich W. Putin von einer anderen Seite kennenzulernen.
        …………..

        „Putin wechselt vom Judo zum Boxen

        https://cont.ws/@alex-haldey/2215785 (rus.)

        Putin hörte auf, im Judo zu kämpfen, und ging als Boxer zum Angriff über. Es gelte, so viel wie Biden in den letzten beiden Tagen verpassen zu können und im Raum nicht die Orientierung zu verlieren. Gestern die Anerkennung der LDNR, heute die Enthüllung über die Grenzen der LDNR. Und noch ein KO. Warum?

        Wir haben in den letzten 30 Jahren immer gesagt, dass Putin der beste Verhandlungsführer der Welt ist. Als Präsident Russlands hat Putin keine einzige Verhandlung verloren. Einige hat er nicht gewonnen, aber er hat auch keine verloren. Wenn es keine Chance gab, sie zu gewinnen, hat er sie entweder durch Änderung der Tagesordnung und Verschiebung in lange Runden hinausgezögert oder sie ganz verlassen. Aber er hat sich nie auf eine Verlustoption eingelassen. Putin ist ein genialer Verhandlungsführer. Und in dieser Kunst ist er einfach unübertroffen.

        Nachdem Putin die LPR anerkannt hatte, hatten alle Eliten um ihn herum Angst vor den Konsequenzen. Mehr oder weniger, aber sie waren verängstigt. Putin war nicht verängstigt. Das Gefolge wusste aus Angst nicht einmal, welche Position es einnehmen sollte, und überließ die Grenzen dem LNRD, ohne zu verhandeln. Nun, natürlich sollten wir nicht zu dreist sein, wir werden die derzeitigen Grenzen so akzeptieren, wie sie sind. Und so waren wir schon sehr mutig dachten sie. Genug ist genug….“

        …weiter mit deepl.com 🙂

    1. “ . . . bis die Zeit reif war. “ des pudels kern getroffen würde ich mal sagen. wie oft waren hier schon die gewaltigen anstrengungen der russischen wirtschaft, die entwicklungen auf dem militärischen sektor thema. die führungsmannschaft hat ganz genau gewusst worauf hin gearbeitet wird. sowohl moderne zivile wirtschaft als auch erst recht die diversen waffentechnischen entwicklungen die hier immer so begeistert verkündet werden sind ohne einen grossen anteil an hochtechnologie weder zu entwickeln noch zu betreiben. ich weis nicht wie gut das verhältnis Russland/China intern wirklich funktioniert und was China für beiträge leistet und leisten kann zur russischen autonomie aber zumindest im militärbereich dürfte wohl bis zum kleinsten chip 100% alles aus russischer fertigung sein.
      nicht zu vergessen ist auch das man gewaltige anstrengungen unternommen hat um die bevölkerung „mitzunehmen“ d.h. ihren lebensstandard zu halten und weiter zu verbessern. eine kriegsähnliche armetei wirtschaft wie zu zeiten des endes der sowjetunion kann man zwar mit markigen, patriotischen worten begründen, diese trägt aber nicht dazu bei das die bevölkerung hinter ihrer führung steht.
      die importsubstitution hat ja praktisch alle wirtschaftlichen bereiche betroffen und natürlich haben die sanktionen dort gewaltigen schaden angerichtet. um so höher ist die geleistete arbeit einzuschätzen um den stand den man jetzt hat zu erreichen.
      in der regierung arbeitet dort ja schliesslich nicht jeder auf seinem fachgebiet vor sich hin. das ist eine manschaft die sehr gut zusammen spielt und wenn ein Herr Lawrow schon sehr lange auf seinem posten ist dann heißt das wohl nichts anderes als das er seinen teil sehr gut macht. niemand kann in seinen kopf reingucken wenn er zum hundertsten, zum tausendsten mal unergiebige worte spricht und hört (wie oft wird er wohl dabei die faust in der tasche geballt haben und gehofft das Verteidigungsminister Schoigu und die anderen bald so weit sind auf ihren fachgebieten). jetzt ist wohl die zeit gekommen wo er nicht mehr den hauptanteil auf der grossen bühne spielen muss. er hat mit seinen „empörungsbrigaden“ den anderen mannschaftsspielern die zeit und die ruhe verschafft sich gut vorzubereiten auf den jetzt erreichten zeitpunkt wo er nicht mehr „alleine im feuer“ steht sondern sich mit den anderen fakultäten absprechen, abwechseln, ergänzen . . . kann.

      nur meine gedanken

  47. D&D

    Aufgrund von Aussagen auf Russtrat bin ich auf sehr bemerkensertes gestossen:

    Im Spiegel – ja, DEM Spiegel… am 18.2.22

    „Neuer Aktenfund von 1991 stützt russischen Vorwurf
    Russland behauptet seit Jahrzehnten, die Nato-Osterweiterung verstoße gegen westliche Zusagen nach dem Mauerfall. Nun ist ein bemerkenswertes Dokument aufgetaucht.“

    Der volle Text ist hinter der Bezahlschranke (und ich werde keinesfalls den Spiegel kaufen oder abonnieren)
    Link: https://www.spiegel.de/ausland/nato-osterweiterung-aktenfund-stuetzt-russische-version-a-1613d467-bd72-4f02-8e16-2cd6d3285295

    Mit anderen Worten, die Äusserungen von russischer Seite bezüglich der Nato-Osterweiterung waren / sind voll berechtigt.

    Sehr interessant in vielerlei Hinsicht…allenthalben beginnen sich Berge zu bewegen..

  48. Ich habe den selben Beitrag hier noch Mal eingesetzt, weil drüben, einfach nur als Glückwunsch gedacht war.
    Und kleiner Tip an alle, bevor ein Beitrag online gestellt wird, lest doch einfach Mal die Kmmentare und Beiträge von unserem Dorfältesten richtig durch, er hatte darum gebeten, dass nur hier diskutiert wird und drüben nur Glückwünsche.

    Ihr haltet Euch alle für aufgeschlossen und „aufgewacht“ aber seid nicht Mal in der Lage kleine Bitten zu erfüllen, warum sollte man da denn noch Hoffnung für die Menschheit haben??

    Nichts destso Trotz, es geht weiter.

    Ich werde auch nur hier antworten, wenn mich Jemand „zerfleischen“ möchte.

    Herzlichen Glückwunsch an Rossija und Donbass.

    Ich hatte es mir schon gedacht,als Putin in seiner Rede davon sprach,daß Odessa nicht ungesühnt bleibt.

    Seit heute Morgen wird in Ukristan aufgeräumt.

    Es werden all Diejenigen jetzt leicht Lügen gestraft, die etwas von Zauderer und drgl gesagt haben.
    Ihr habt die russische Seele immer noch nicht ganz erfasst.

    Ein Hoch auf Russland, GUS, Donbass und Lugansk.

    Ich bin mir sicher bald werden Odessa, Charkiv, Mariupol folgen.

    HURRRRAAAAA

  49. Was der Wertwesten gerade berichtet, hat sich schon gestern Abend angedeutet …

    Deki (Dejan Beric) wurde von Zare (Miodrag Zarkovic) interviewt. Als Zare gegen Ende des Interviews meinte, bald nach Hause fahren zu werden, meinte Deki bestimmt: „Willst du meinen Rat hören, so bleib noch 10 Tage … die könnten ausgesprochen interessant werden.“

  50. Hab gerade von einem bekannten die nachricht erhalten das in saporoshje und berdjansk raketen einschlagen und auch in anderen städten wird geschossen
    Jetzt wirds wohl ernst

  51. Nun geht „es“ also los und die Nazis heulen und stampfen. Mal schauen wie weit sich die BRD da reinziehen lässt. 8 jahrelang hat das Auswärtige Amt den Traditionen des 3. Reichs gefrönt, und die russophoben Terror in der Ukraine unterstützt. Demilitarisierung und Entnazifizierung sind auch hier überfällig, inklusive des terroristischen Coronaregimes und der Nato-Medien.

  52. === Zur aktuellen Situation ===

    Gestern erfuhren wir, dass die irren und verbrecherischen eu politster u.a über 300(!) russische Abgeordnete sanktionieren …

    … und heute erfahren wir, dass Russland heute morgen eine (zunächst primär) militärische Operation begonnen hat und das gesamte ukro-Militär mal eben de fakto lahm gelegt hat.

    Hier einige interessante Details (keine Frage, da wird noch mehr kommen):
    – Putin spricht im Zusammenhang mit der Operation von Entmilitarisierung und Entnazifizierung. Wörtlich.
    – Putin spricht offen und deutlich davon, dass man all die Verbrecher einer Bestrafung zuführen wird.
    – Putin betont ausdrücklich, dass die Ziele nur militärisch sind und die Zivil-Bevölkerung in ukrostan keine Sorge haben muss.
    – Putin sagt glasklar an, dass eventuelle Einmischungen oder Aktionen von „aussen“, sprich angelsachsen/nato, umgehend beantwortet würden.

    Den werte-westlichen politsern rate ich eindringlich, ausnahmsweise mal das große dumme Maul zu halten, denn es ist bei weitem noch nicht einmal Mittag. *So* agieren ernstzunehmende Einsatz-Kräfte; die kläffen nicht Jahre lang wild und geifernd und liefern dann … nicht mal wirklich heisse Luft … sondern die arbeiten schweigend und wenn es so weit ist, dann machen sie die Kiste innerhalb eines Tages zu.
    Zweitens lege ich dem werte-westlichen politster-Abschaum drängend eine simple Überlegung nahe: Um ukrostan zu narkotisieren haben die russischen Streitkräfte nicht einmal einen Tag gebraucht – was, nur mal laut gedacht, wenn die gleich weiter rollen in Richtung kläffener krimineller werte-westen? Was wollt ihr denen entgegensetzen?
    Lernt also besser sehr schnell von euren so geliebten ukro-Freunden!

    Oder nein, wartet … sanktioniert doch noch 300 Russen! Denen dürfte es am Arsch vorbei gehen, aber vielleicht haben wir, das Volk, die 99,9%, ja Glück und die Russen räumen auch hier auf ….

    1. Ich würde jubelnd am Straßenrand stehen und es wäre eine helle Freude, wenn unsere verbrecherischen Politratten zu ihren Herrchen nach Israel oder über den Atlantik flüchten müssten (immerhin gibt’s da ja auch eine Brücke) .

    2. HeHeHe….und die 1. Garde-Panzerarmee wird von Belgorod aus wie anno Herbst 43 grosse Teile des ukrainischen Gebiets befreien – wurde auch wirklich Zeit !

      An den Dnjepr muss es mindestens gehen, ansonsten können sie gleich wieder in die Kasernen zurück.

      1. Es ist zwar noch sehr früh aber ich wage mich mal vor mit einer Einschätzung:

        Nein, ich rechne nicht damit, dass die Panzer bis zum Dnjepr rollen; Ich denke, sie werden an den Oblast Grenzen stoppen (von wenigen Ausnahmen abgesehen). Tiefer in ukrostan liegende Ziele werden, so vermute ich, mit Raketen (diverse, von Iskander bis Kalibr) neutralisiert.
        Womit ich allerdings rechne ist eine (mAn bereits angelaufene) Operation, um diverse (einige Hundert schätze ich) Verbrecher – hochwahrscheinlich mit Fluchtplänen – in einigen Städten (wie nazigrad, Odessa, lwow) dingfest zu machen.

        Und auf die eine oder andere Weise *muss* das auch geschehen, denn wenn man eines deutlich sehen konnte und begreifen musste, dann wohl, dass Ratten-Nester *komplett* ausgeräumt (oder exterminiert) werden müssen.

        1. Es scheint, Mariupol ist auch eine Nazi-Hochburg.

          Dankesehr für Ihre Artikel und für Ihre Aufklärungen, und dies bereits eine lange Zeit.

          1. Ja – und schlimmer noch, in einigen Ortschaften haben sie Nazi „Militär“-Einheiten in Ortschaften verschwanz und halten die Zivil-Bevölkerung gefangen, um sie als Schutzschirm zu missbrauchen …

            Mögen die russischen Streitkräfte dort besonders erbarmungslos und hart zu Werke gehen!

            Aber hierzulande hören wir ja immer, wie oooh so gemein und böse die Russen sind (selbtverständlich ohne Belege) und wie oooh so gut und nett und bedauernswert die ukros doch eien (Selbstverständlich in blinder Ignoranz der Beweise fürs Gegenteil).

            Ach, hoch geschätzter Präsident Putin, haben Sie denn nicht ein paar Raketen und Flugzeuge mit Luftlande-Kräften für das Land, das uns geraubt wurde und die polit- und medien-Verbrecher hier übrig?

        2. @Russophilus

          Ich las die neue Ansage Putins nachdem ich den Dnjepr, nannte – jetzt nach der Ansprache ist für mich kristallklar dass die ganze Ukraine gemeint ist, nur so können die Verbrecher ja zur Verantwortung gezogen werden – wie es V.V. Putin in seiner Ansprache überdeutlich hervorhob.
          Die Ansprache macht deutlich welchen Umfang der ganze ‚Komplex‘ der Wiederherstellung der Sicherheit im Falle der Ukraine hat – Tabula Rasa – ALLES was nur nach „Imperium der Lüge“ (seine Aussage – nicht meine) riecht wird aus dem Gebiet der Ukraine entfernt, respektive neutralisiert. In Kiew wird eine neue Regierung installiert, alles andere wäre lächerlich, angesichts dessen was angekündigt wird, aber wir werden sehen.

          1. In nazigrad wird von den Russen *gar nix* installiert. Da wird lediglich dafür gesorgt, dass anständige und freie Wahlen durchgeführt werden. Da wird maximal übergangsweise ein (wehrhaftes) Aufsichts-Organ installiert.

            Es ist nämlich weder die Art noch das Selbstverständnis der Russen, in andere Länder hinein zu regieren. Das überlässt Russland den angelsachsen.

            1. Das sehe ich auch so. Die russische Militäroperation dürfte binnen einer Woche mit dem (vorrückenden) Erreichen aller militärischen Ziele im wesentlichen abgeschlossen sein, und im März wird die neue (temporäre) Administration ihre Arbeit aufnehmen (aufgenommen haben), um die Neuwahlen vorzubereiten.

            2. @Russophilus,

              ich denke die Chinesen werden wieder in Motor Sitsch investieren – und auch sonstwo. Vielleicht ist es doch nicht so ein Mühlstein.

              Eins ist sicher: Du Russen haben mit Sicherheit (anders als *hüstel* andere) für danach einen Plan.

              Ich hoffe das Sie die Ukraine bald wieder Groß schreiben werden.

        3. Das war auch am Anfang meine Vorstellung, dass an den Oblastgrenzen halt gemacht werden könnte. Allerdings würde sich nichts ändern, wenn die alte Struktur mit den entsprechenden Denkmustern noch in Takt bleibt.

          Die Herstellung der Republiken als eine territoriale Einheit wird wohl genauso erfolgen, wie es in der Anerkennung steht. Würde man den Rest der Ukraine, dann belassen wie er ist, würde das zündeln wahrscheinlich weitergehen und Pogrome in der Restukraine gegen die russisch stämmige Bevölkerung wären dann sehr wahrscheinlich.
          Gleichzeitig wäre der verbleibende Rest immer noch als Aufmarschgebiet oder eben zum Unruhe stiften „zu verwenden“.
          Das wir man wahrscheinlich komplett unterbinden.
          Man wird meiner Ansicht nach alle strategisch wichtigen Strukturen zerschlagen/besetzen/übernehmen/beschützen.
          Als erste wird man die militärische Strukturen zerschlagen oder unbrauchbar machen (wie es gerade läuft), dann wird man insbesondere den rechten Sektor und drum herum sich genauer ansehen und abreißen.
          Gleichzeitig werden Verwaltungsstrukturen und Medien unter russische Kontrolle genommen und wichtige Industrie und Versorgungsanlagen besetzt und vor Vernichtung, Diebstahl oder Sabotage geschützt werden.

          Wenn sich die Lage beruhigt hat wird es, viel komplexer aber in etwas so wie auf der Krim ablaufen (empfehlenswert dazu der Film: kann man den Film: Krim. Der Weg in die Heimat. Quelle: ist leider yout…be /watch?v=0oIU0iqjTds).

          Man wird dann über Referenden und Befragungen, wie auch immer die Aussehen eine Richtung für eine Regierung finden/evtl. vorgeben oder es werden auch weitere Oblaste oder ethnische Gebiete in eine eigene Sezession gehen oder auch Polen, etc. eigene Gebiete zurückbekommen. Eine solche Situation, wie sie nun entsteht ist einmalig als Chance für Grenzverschiebungen, bei denen man ohne viel Aufwand einen großen Teil der Bevölkerung hinter sich haben wird.

          Was dann vielleicht auch zum Dominoeffekt für andere Teile in Europa wird.

          1. Ich warne davor, unterschiedliche Ziele und die jeweilig erforderlichen Methoden in einen Topf zu werfen.

            Das Eine ist/war, die bewaffneten regime-Kräfte zu narkotisieren bzw, wo nötig, deren Wirbelsäule heraus zu reissen (z.B. tatsächlich oder potentielle gefährliche Einrichtungen). Hierzu ist auch anzumerken, dass ein nicht unerheblicher und womöglich sogar großer Teil des ukro-Militärs sowieso keinen Krieg gegen Russland (und wohl auch die Verbrecher-regime) wollte, aber bisher keine Option hatte, das laut auszusprechen. Nun aber gibt es diese Option.

            Das Andere war/ist das gründliche „Aufräumen“, also die Verbrecher dingfest zu machen und vor ein (mAn vorzugsweise Kriegs-) Gericht zu bringen – hierzu sind nur sehr bedingt größere Militär-Einsätze erforderlich.
            Ich kleide es mal in ein Bild: Werden, abgesehen von vereinzelten Ausnahmen, die umgehend terminiert werden, ukro Kräfte, z.B. Polizisten, Gebäude-Bewacher, oligarchen Schutz-Mannschaften sich *wirklich* gegen russische Sonder-Ermittler Trupps stellen, wenn sie genau wissen, welche Flugzeit eine Rakete aus dem Donbass hat?

      1. Ich denke an die worte eines sparatistischen Befreiungskämpfers in einem Video: Gebt uns unsere Kindergärten zurück, wir holen uns unsere Schulen, Kindergärten, unsere3 Städte, unser Volksvermögen, unsere Ukraine. Hört auf, unsere Menschen zu töten, unsere Brüder. Wir werden bis kiew und weiter bis zur Grenze ziehen, bos die gesamte Ukraine befreit ist und die Oligarchen enteignet und entmachtet sind…
        Mein Großvater hat im großen Vaterländischen Krieg gegen die Faschisten gekämpft…

        Das sind sinngemäß seine Worte, die 2014 zu sehen waren in einer Videobotschaft.

        Es gibt viele Menschen, die ihr Leben gaben in der Hoffnung auf besseres.

        Hoffen wir, sie sind nicht umsonst gestorben.

        – Konrad Fitz –

      2. „Der russische Verteidigungsminister, Armeegeneral Sergei Schoigu, hat allen Befehlshabern der Einheiten den Befehl erteilt, die ukrainischen Soldaten mit Respekt zu behandeln.“

        Es würde mich keinesfalls wundern, wenn wir in ein paar Wochen von einer um 180° gedrehten, veränderten Ukraine hören würden. Es wäre sehr zu wünschen. Die Verbrechen bleiben bestehen. Die Gedenken an Givi, Motorola und die geschundene Bevölkerung anderen ebenfalls!.

        Glückwunsch zu dieser längst Überfällige Aktion. Wladimir Putin und der RF wünsche ich an dieser Stelle die Erreichung Ihrer Ziele und vor Allem : möglichst KEINE VERLUSTE !
        ENDLICH !

  53. Hier die Ansprache gerichtet an den Westen. Hammer.
    So habe ich den Putin noch nie reden hören.

    Der Westen ist die Quelle des Bösen, der Lüge und der Heuchelei. Das Zentrum der Entscheidungsfindung liegt in den USA, die systematisch ihre Satelliten steuern, die zusammen das westliche Lügenimperium bilden.

    Seit Jahren versucht Russland zu verhandeln, aber vergeblich. Die Interessen unseres Landes werden seit Jahrzehnten zynisch mit Füßen getreten.

    Wir erinnern uns noch gut daran, wie der Westen terroristische Banden in Tschetschenien und anderen Regionen Russlands unterstützt hat, und werden dies nie vergessen.

    Wir werden nicht zulassen, dass der Westen die Ukraine zu einem Anti-Russland-Land macht. Das steht außer Frage.

    Wir haben keine anderen Möglichkeiten, unsere Sicherheit zu verteidigen, außer der militärischen und technischen Reaktion, vor der wir gewarnt haben. Russland startet eine militärische Sonderoperation im Namen des Friedens nicht nur im Donbass, sondern in der gesamten Ukraine, wo Entmilitarisierungs- und Entnazifizierungsmaßnahmen durchgeführt werden müssen. Die Täter von Kriegsverbrechen müssen und werden bestraft werden.

    Die Bürger der Ukraine sollten verstehen, dass Russland in der gegenwärtigen Situation keine andere Möglichkeit hat, als die volksfeindliche ukrainische Junta zu vernichten. Diejenigen Soldaten, die ihre Waffen niederlegen, können in ein friedliches Leben zurückkehren.

    Warnung: das Reich der Lügen, bitte nicht stören und nicht einmischen, sonst garantiert Russland Konsequenzen, von denen Sie nicht einmal geträumt haben und denen Sie noch nie ausgesetzt waren.

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    1. Ich warte darauf, dass – und wie – die oh soooo mächtigen usppa und nato ihre ukro Freunde retten …
      (Ja, selbstverständlich meine ich das sarkastisch. Tatsächlich erwarte ich maximal eine etwas höhere Furz-Frequenz als üblich).

      1. @ Russophilus

        Sarkasmus ist hier wirklich angebracht. Wer solche Freunde hat…..

        Der Westen wird gar nichts tun. Der kann nur andere bezahlen, die Drecksarbeit für ihn zu erledigen.

    2. Vielleicht noch ein paar Infos aus Charkov, aus erster Hand.

      Von der NATO errichteter Marinestützpunkt in der ukrainischen Stadt Otschakow zerstört
      Am Morgen des 25. Februar gab das russische Verteidigungsministerium ein Kommuniqué heraus, in dem es hieß, die Militäroperation der russischen Streitkräfte auf ukrainischem Territorium verlaufe gut. Die ukrainischen Grenzsoldaten leisten den russischen Einheiten keinen Widerstand, die Luftverteidigungsanlagen der ukrainischen Streitkräfte wurden ausgeschaltet und die militärische Infrastruktur der Luftwaffenstützpunkte wurde außer Betrieb gesetzt. Gleichzeitig entsprechen die in den ausländischen Medien verbreiteten Informationen über den angeblichen Abschuss eines russischen Flugzeugs über ukrainischem Gebiet nicht der Realität.

      Aus Luhansk sind Informationen aufgetaucht, wonach die Städte Schtschastje und Stanytsia Luhanska von der LNR-Armee eingenommen worden sind. Gleichzeitig meldete Donezk, dass die DNR-Kräfte Mariupol und das russische Cherson eingenommen und die Kontrolle über den Sewero-Krymskij-Kanal übernommen hätten. Außerdem erklärte der DNR-Leiter, dass das OOS-Hauptquartier zerstört worden sei.

      Im Netz aufgetauchte Aufnahmen zeigen auch in Otschakow starken Rauch. Es wird berichtet, dass der im Bau befindliche Marinestützpunkt für NATO-Schiffe tatsächlich zerstört wurde.

      Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

      dazu noch „die Chinesen sollen im Gleichschritt mit den Russen in die Gewässer Taiwans eingefahren sein

      1. Woah! Da wacht man auf und die Welt ist eine andere! Endlich, endlich ist es so weit: Russland macht ernst und räumt auf, das Imperium wird zerschlagen. Wenn Ihre Aussage stimmt und China mitzieht, dann ist tatsächlich das baldige Ende des Wertewestens eingeläutet!
        Ich kann es noch gar nicht richtig fassen…

        Zum russischen Vorgehen der letzten Jahre kann man nur noch SunTzu zitieren:
        „Der siegreiche General siegt zuerst und zieht dann in den Krieg, der verlierende General zieht in den Krieg und versucht dann zu gewinnen.“

        1. Die Seite geht momentan nicht …..

          auf Twitter schreiben die:

          Due to extremely heavy load, some users may experience slowness or temporary connection issues accessing Flightradar24. We’re working on increasing available performance now.

        2. Jetzt finden in China erst mal ab 04. März die „Paralympics 2022“ statt. Die wird sich China auf keinen Fall durch eine Militäroperation selbst zerstören.
          Erst nach deren Ende – nach dem 18.03.2022 – wenn die Verzweiflung des Wertewestens über Russlands „Hartnäckigkeit“ und Erfolg in der Ukraine am größten ist, könnte dort bei Taiwan „Bewegung“ (oder Stille im Flightradar) eintreten.

      1. ich hätte das sollen in Klammern „sollen“ schreiben sollen, dann währe es verständlicher.
        Die Quelle die es so ausführt, nehme ich nicht ernst.
        Hoffe aber das es stimmt..

      1. nicht kaputt – eher vollgeschissen!

        Ukis verhalten sich ruhig, als ob es einen Stillhaltebefehl gäbe… könnte Selenski-Clown am Ende vor Gericht mildernde Umstände bringen. Poro, Jaz, Biletzki & Co. werden wohl schon das Weite gesucht haben.

      2. Wir Ösis müssen natürlich auch mithelfen, unser Wiener Bürgermeister schickt ein paar LKWs FFP2-Masken nach Kiew. Vielleicht schickt unser Gesundheitsminsiter noch ein paar Windeln dazu, das Azow Batallion wird die tatsächlich brauchen.

  54. Dagmar Henn hat bei RT Bundeskanzler Olaf Scholz in puncto Genozid im Donbass die Leviten gelesen. Sie zeichnet noch einmal im Detail die nach dem Putsch in Kiew 2014 verübten Ukro-Verbrechen in Odessa, Mariupol, Slawjansk und anderswo nach. Eine sehr deutliche Erinnerung!

    Link: https://de.rt.com/meinung/132228-donbass-war-auch-nach-deutschem/

    Die deutsche Bundesregierung verhält sich gerade so, als sei sie eine Kriegspartei, auch wenn sie bei Waffenlieferungen auf die „Bremse trat“. Die CDU mit Merz an der Spitze drängt sie in die gleiche Richtung, als wolle sie ihre letzten Ansprüche auf politische Führungsfähigkeit selbst sabotieren.
    Der Tag dürfte nicht mehr fern sein, an dem man sich wünschen wird, sich niemals auf dieses suizidale Spiel eingelassen zu haben. Auch die Wirrköpfe bei der Linken (siehe Lederer& Co.) sind keine politische Alternative mehr.

    1. Danke, es hat gut getan mal wieder etwas von Dagmar Henn zu lesen. Offiziell ist sie ja immer noch die Betreiberin dieser Seite (siehe „über uns“). Ja, sie hat viel Wissen über die Ereignisse von 2014, ich wage zu behaupten mehr als jeder andere Journalist in diesem „Lande“…

  55. Von Colonel Cassad mit Deepl uebersetzt
    Ich hoffe das die Russen nun die ganzen Nazimoerder ausfindig machen und standrechtlich elimieren
    Mit solch einer harten Hand hatte ich zwar nicht gerechnet aber jetzt gibt es kein zurueck mehr.

    \1. Die russischen Streitkräfte sind aktiv dabei, Flugplätze, Munitionsdepots, Kommandoposten und andere wichtige militärische Infrastrukturen zu zerstören. Das russische Verteidigungsministerium behauptet, alle wichtigen Flugplätze der ukrainischen Luftwaffe getroffen zu haben. Es wird auch behauptet, dass die restlichen Marineschiffe zerstört wurden.
    2. Die russischen Streitkräfte haben die ukrainische Grenze in einer Reihe von Gebieten überschritten. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums gibt es keinen Widerstand der ukrainischen Grenzsoldaten.
    3. die Armeen der DNR und der LNR offiziell eine Offensive zur Befreiung der Gebiete der DNR und der LNR einleiten. Ein Angriff auf Schtschastien wird angekündigt.
    4. CNN behauptet, Lukaschenkos Panzer seien in Belarus eingetroffen. Die russischen Panzer sind jetzt 15-20 km von Charkiw entfernt.
    5. In der Ukraine wird das Kriegsrecht verhängt. Die Zerstörung des Hauptquartiers der Nationalgarde wird bestätigt. Die Zivilschutzsysteme in der Ukraine wurden mit großer Verzögerung ausgelöst.
    6. Die von beiden Seiten verbreiteten Informationen über die Besetzung von Mariupol und die Fallschirmjäger bei Odessa entsprechen derzeit nicht der Realität.
    7. Das russische Verteidigungsministerium bestreitet den von der Ukraine behaupteten Verlust des ersten Flugzeugs.
    8. Die Truppen der russischen Streitkräfte auf der Krim bewegen sich auf Perekop und Chongar zu. Es werden Artillerieaktivitäten festgestellt. Über Armyansk werden Kampfhubschrauber gesichtet.
    9. Die USA und die NATO verurteilen Russland und drohen mit Sanktionen sowie mit der Unterstützung der Ukraine. Sie werden nicht direkt für die Ukraine kämpfen.
    10. Rosaviation schloss 12 Flughäfen in Südrussland. Der Rubel ist erheblich gefallen, ebenso wie die Griwna. Der Ölpreis steigt heute.

    Alles in allem leben wir heute in einem historischen Moment, in dem sich die Welt um uns herum verändert. Dies ist das Zeitalter des Wandels und der Veränderung der Weltordnung.
    Der Anti-Russland-Kampf in der Ukraine muss beendet werden.

    Online-Streaming der Ereignisse der Befreiungskampagne auf Telegram – https://t.me/boris_rozhin

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    1. Mike,
      die nato hat mit dieser Initative Russlands sicher nicht so, und nicht so schnell gerechnet, die haben jetzt das grosse Fracksausen, und kommen von der Latrine nicht mehr herunter, wer von den Pinschern will Russland aufhalten?

    2. Danke @Mike,

      das ist wirklich ein informativer Kanal. (Auch für nicht russischsprachige mit deepl leicht zu übersetzen)
      Auszug:

      „Ich werde die Zwischenergebnisse zusammenfassen.
      Dabei handelt es sich wahrscheinlich um eine der waffenintensivsten und präzisesten Kampfhandlungen, die die russischen Streitkräfte je in ihrer Geschichte durchgeführt haben.
      „Verrostete“ Flugzeuge und „alte sowjetische“ Ausrüstung wurden innerhalb weniger Stunden mit Präzisionswaffen in die Luft gejagt (über die wir, wie Sie aus den ausländischen Medien wissen, nicht verfügen, sie aber schon… (c) ?) alles, was eine ernsthafte Bedrohung für die russischen Streitkräfte darstellen könnte.
      Hauptquartiere, Depots, Flugplätze, Marine, Luftfahrt, Radar, Kontrolle. Es gelang ihnen, alles zu zerstören, ohne dass es bestätigte Opfer unter der Zivilbevölkerung gab. Das hat wahrscheinlich noch nie jemand gemacht.
      Ohne eine einzige verdammte gusseiserne Bombe.
      Natürlich, was die gute alte Arta anpackte, das haben sie mitgenommen.
      Jetzt wird die verbleibende Luftabwehr, die eine Bedrohung für die Hubschrauber darstellen könnte, ausgelöscht (ich denke, alles, was die taktische Luftfahrt bedrohen könnte, ist bereits am Boden, und all diese Stingers, Tunguskis, Wasps und Arrows sind scheißegal), und der Himmel über der Ukraine wird vollständig unter der Kontrolle der Luftwaffe sein.
      Und sobald sie uns vollständig gehört, kann die Frage der militärischen Operation als abgeschlossen betrachtet werden.
      Jetzt sollte alles taktisch, methodisch und fachkundig gemacht werden, um das Begonnene zu vollenden. Noch ist nichts vorbei, der Feind darf nicht unterschätzt werden.
      Die härteste Arbeit wird nun von der Infanterie erledigt.
      Aber ich persönlich habe keine Zweifel am Ausgang dieser Kampagne.
      Ich hatte nie irgendwelche Zweifel.“

      Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

  56. DWN-Meldung / 24.02.2022 07:51

    „Bericht: Ukraine schießt fünf russische Flugzeuge ab

    Nach Angaben der ukrainischen Nachrichtenagentur Ukrinform wurden fünf Flugzeuge der russischen Armee abgeschossen.
    Die ukrainische Nachrichtenagentur Ukrinform meldet: Die Streitkräfte der Ukraine haben in der Region Donbass fünf Flugzeuge und einen Hubschrauber der Streitkräfte der Russischen Föderation abgeschossen. Sie verletzten die Staatsgrenze der Ukraine. „Laut vorläufigen operativen Informationen wurden in der Region Luhansk 5 russische Flugzeuge und 1 Hubschrauber abgeschossen“, heißt es. “

    Link: https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/517659/Bericht-Ukraine-schiesst-fuenf-russische-Flugzeuge-ab

    Zuvor hiess es noch an anderen Stellen, dass die ukrainische Luftabwehr ausgeschaltet sei, und jetzt so`n Ding?
    Glaub ich jetzt irgendwie nicht (zumal „Nachrichtenagentur Ukrinform“ ja schon wie Kotzeimer klingt und ich neuerlichst hier im Dorf den Hinweis bekam, wie DWN zu bewerten ist)!

    Dennoch: weiss da jemand mehr?

    1. fünf Flugzeuge…..DWN hab ich schon meine Meinung gesagt….totaler Schwachsinn…das betrifft genau 5 Flugzeuge von 1991 bis 2021….vergiss es….das ist ukro scheiss…..

  57. Habe gerade ein laengeres Gespraech mit einem Kunden in Suedfrankreich.
    Der hat Freunde bei den Spezialkraeften des franzoesischen Militaers.
    Es werden gerade im grossen Stil franzoesische Truppen nach Polen verlegt mit Flugzeugen usw.
    Ob die Nato wirklich eingreift ist schwer zu sagen aber die Anzeichen sehen eher duester aus.
    Aber den Psychopaten ist es zuzutrauen.
    Ich denke ich werde meine Koffer packen und nach Belgien zu meinen Eltern fahren denn Warschau ist eher nicht optimal momentan

    1. „Ich denke ich werde meine Koffer packen und nach Belgien zu meinen Eltern fahren denn Warschau ist eher nicht optimal momentan“

      Da sind Sie und Ihre Familie in Belgien auch nicht viel weiter ab vom Schuss, nato Hauptquarier und haufenweise militärische Infrastruktur bzw. Ziele in der Nähe. Aber wenns losgeht, wird es sowieso „chirurgisch“ um unsere natofreunde aus dem Irakkrieg zu zitieren.

  58. Die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Zaharova nannte die Entwicklungen um die Ukraine als ein Versuch, einen globalen Krieg zu verhindern.

    Sie betonte, dass im Donbas seit acht Jahren ein blutiger Krieg mit zivilen Opfern geführt wird. Zakharova sagte auch, dass der Krieg an verschiedenen Fronten geführt worden sei, unter anderem bei Sanktionen und Informationen.
    „Der Krieg wurde an verschiedenen Fronten geführt: an der Sanktionsfront – wir wurden durch Sanktionen unter Druck gesetzt, an der Informationsfront – als so schreckliche Fälschungen über uns verbreitet wurden, dass man nicht einmal in einem Lehrbuch darüber lesen konnte, ein psychologischer Krieg – als unser Volk, unsere Bürger, unsere Elite versuchten, uns gegeneinander auszuspielen und so weiter“, erklärte Zakharova.

    Der ständige Vertreter Russlands bei der UNO, Wassili Nebenzya, wies darauf hin, dass man nicht von einem Krieg sprechen könne. Die russische Regierung sei weiterhin offen für einen Dialog, wolle aber kein neues Blutbad im Donbass zulassen.

    In dieser Zeit gibt es erste Meldungen über zivilen Opfer, kollaterale Schäden.

  59. Es gefällt mir nicht
    Erse Tag des Krieges und ich bin sehr besorgt. Ich sehe niergendwo grösse Aufgabe ukrainische Armee. Sogar in Donbass gibt keine grösse Vorschritte von Milizen zu sehen. Auch in Sumy, Cherson habe ich keine glückliche Einwohner gesehen. Ich hoffe, dass Morgen bessere Informationen kommen. Wünsche viel Glück russischen Soldaten.

    1. Ein Beobachter in der Ostukraine berichtete: die Orks fliehen, die Zivilisten schauen sich mit Bier das Schauspiel an und grinsen…. 😀
      An der Kontaktlinie sind mit Sicherheit die Härtesten der Harten. Dennoch berichtete Lugansk vor kurzem die Aufgabe großer Ukro-Truppenteile an der dortigen Front.

  60. Ent-Nazifizierung

    …habe 62 Lenze in diesem irdischen Jammertal unnütz vergeudet
    aber Nazis, nein, die habe ich mein Leben lang nicht angetroffen,
    nicht einen.

    Kunststück…..ein Nazi wäre
    „di per sé“ ein Weisser.
    Der Anteil der Weissen an der Weltbevölkerung beträgt heute Pi mal Daumen noch ungefähr traurige 5%.
    Von diesen Weissen, vermute ich einfach mal so,
    darf man vielleicht
    0,0000000000000000000000001
    Prozent als Nazis bezeichnen.

    Das ist wohl der Grund dafür, dass ich, wie gesagt, in meinem Leben noch nie einem Nazi begegnet bin.

    Putin bekämpft Ukro-Nazis
    Trudeaux bekämpft Trucker Nazis
    Biden bekämpft Weisse Nazis
    Die Buntesrepublik bekämpft
    Neo-Nazis…

    ….vielleicht sollten sich alle zusammen tun um den Nazis ein für allemal den Garaus zu machen.

    ….auf jeden Fall…
    …anstelle der Ent-Nazifizierung
    hätte ich mir russischerseits sicher
    eine andere Ent-Zifizierung gewünscht.

    ….man soll ja auch bedenken,
    dass die Vorbehalte der ukrainischen Nationalen nicht ganz aus der Luft gegriffen sind….

    …Holodomor, oder wie das heißt,
    und so…
    …auch wenn hier wohl eher die Herrrenmenschen denn die Russen bei der Arbeit gewesen sind.
    (…das wäre dann auch der einzige
    Punkt, der mich ratlos zurücklässt…
    …..die ukrainischen Nationalisten verbünden sich mit den internationalistischen Herrenmenschen….das macht doch keinen Sinn….da muss wohl viel
    Geld geflossen sein )

    …na ja, ich lege mir das jetzt so zurecht…

    Usrahell und Eurobba heulen auf ob der russischen „Grenzverletzung“, während die europäischen und amerikanischen Grenzen sperrangelweit
    aufgerissen werden..

    …vielleicht so…

    …russische Migranten drängen gen Westen…
    ….sicher, da bleibt dann schon mal der ein oder andere Nazi erschlagen am Wegesrand liegen..
    …möchte auch nicht ganz ausschließen, dass Putins Tschetschenische Einsatzgruppen
    dem ein oder anderen Nazi
    den Kopf abschneiden,
    auch ein bisschen fikiki mit hässliche alte
    Nazi Frau darf man wohl
    getrost einpreisen…

    …..russische Migranten drängen gen Westen und Selenskis illegale
    Push Backs verstoßen glasklar gegen
    Internationales Recht

    Wau ! Wau ! Wau !

    …..also, dass hier keine Missverständnisse aufkommen, natürlich begrüße ich den russischen Vorstoss.

    …mit den Wertewestlern bin ich durch, bloss eben, auch bei Putin bleiben so einige Fragen offen..

    …..es würde mir echt Leid tun,
    wenn Putin den Ukrainern nach erfolgreicher Ent-Nazifizierung
    mit seinem Heilwasser Sputnik V
    auf die Pelle rücken würde.

    ….übrigens…Ukro-Nazis..
    ….hat nicht jedes Volk der Welt ein Recht auf Selbstbestimmung ?

    ….wenn sich die Ukrainer national
    sammeln möchten, was geht das die Russen an ?

    ….

    1. Was mich betrifft, so halte ich es für erfreulich, dass Russland die ukro-Nazis nun kastriert. Wie hart darf man dabei vorgehen? Diese Meslatte haben die ukro-Nazis doch selbst gelegt …

    2. hmmm das blöde ist nur das die paar promille-nazis sowas über 10000russen enseelt haben…vielleicht und hoffentlich machen schoigus leute nun mit den richtigen faschisten…ich finde den begriff treffender….kurzen prozess

  61. Den ganzen Tag frohlocken „unsere Qualitätsmedien“, dass russische Aktien im freien Fall seinen.

    Gute Gelegenheit für die RF, für kleines Geld mehr Anteile diverser russischer Unternehmen zurückzukaufen…

  62. Grüsse in die Runde.

    Ganz klar.
    Wir erleben eine Zeitenwende.
    Die so genannte westliche „Demokratie“ wird vorgeführt.
    Wir erleben und beschauen dumme Politiker/innen mit wenig Bildung in höchsten Staatsposten.

    Ich schäme mich einer acab zuhören zu müssen.
    Ich schäme mich einem kanzler ala os zuhören zu müssen. Ein os der volksvermgen in millionenhöhe hergeschenkt hat und die Steuerzahler betrogen hat.
    Wirecard und cum-ex.
    Ein Kinderbuchautor der nicht weiss wie die Entfernungspauschale abgerechnet wird und der sagt, das wenn kein Gas fliesst, wir mal eben Geld in die Hand nehmen um Energie zu ordern.

    Drei Dumme !

    Und in der zweiten Reihe Leute wie die Küchenhilfe KGE, eine „D Verrecke“ CR, ein verachtenswerter Trittin und eine abgrundtief verachtenswerte Merkel.
    Dazu das übliche Klientel an verachtenswerten Nassauern.
    Ein Übel an widerlichen Menschen an der Spitze Deutschlands.

    Meinetwegen darf die Rote Armee einfach nach D durchmaschieren.

    Grüsse in die Runde
    vidga

    1. @vidga

      Auch von mir aus an die Atlantikküste – würde uns Vieles ersparen, aber auch einiges auferlegen.
      Die Orks wenden sich ja nachdem sie überall vertrieben werden nun gegen innen – in Schandland und weiten Teilen des ‚Reiches‘ (EU) deutet sich das ja bereits an, da wird der Bürger jetzt unzimperlich rangenommen – der Test war ja sehr grösstenteils von Erfolg gekrönt…

  63. Ja, Putin macht alles richtig, wenn er in UA aufräumt. Aber der Wall Street Kabale wird ihm das nicht verzeihen und nicht so leicht aufgeben. Dass Putin jetzt angefangen hat, hängt wahrscheinlich mit Informationen zusammen, die er erhalten hat und mit diesem Wissen zuerst zugeschlagen hat. Das ist fast sicher. Wenn man bedenkt, dass er sich immer gesträubt hat, sein Brudervolk anzugreifen, dann muss da was Gewichtiges vorgefallen sein, was wir nicht wissen und was ihn gezwungen hat, anzugreifen. Das wird wahrscheinlich nicht zu Ende sein, sogar wenn in die Ukraine aufgeräumt wird. Die nato und amis werden die Lage so aufbauschen, dass daraus ein großer Krieg entstehen kann. Am Ende wird das westliche System am Boden liegen… müssen.

    Ziehen wir die tausende von Jahren alte indische Astrologie oder alte Bücher zurate, dann kommen wir in ein neuer Zeitalter des Wassermann und das alte System der abgehenden Zeitalter der Fische geht zu Ende. Das heißt, jetzt strömen neue, noch unbekannte Energien herein und verändern die Welt bzw. verursachen physische Umwälzungen in der Welt. Wir dürfen nicht vergessen, wir sind nur kleine Körner auf diesem Planeten und nur ein Teil der gewaltigen Natur, die uns umgibt und nicht mehr.

    1. Aber der Wall Street Kabale wird ihm das nicht verzeihen und nicht so leicht aufgeben

      Und was wollen sie machen? Irgendwas essen, was Fürze noch stinkender macht?

      er sich immer gesträubt hat, sein Brudervolk anzugreifen

      Putin hat *nicht* das Volk angegriffen, sondern das Verbrecher-Regime.

    2. @w.lady,

      das ist auch mein Gefühl, das da etwas gewichtiges vorgefallen sein muss. Reines Bauchgefühl, leider kann ich das nicht näher beschreiben.

      Bei allem Verständnis was vorgefallen ist und bei aller Berechtigung sieht es Putin nicht ähnlich den ersten Schritt auf diese Art und Weise zu tun.

      Auch Frau Sacharowa (… ist der Versuch einen globalen Krieg zu verhindern…) macht mich nachdenklich.

      Ob das was mit den Biolaboren zu tun hat?

    3. Ja @W.Lady,
      es muss etwas vorgefallen sein, das die RF zwang jetzt so zu handeln. Ich persönlich vermute, dass es mit der Drohung Selenskies zu tun hat, Atomraketen aufzustellen. Und vermutlich waren die Ukros nahe dran schmutzige Atomsprengköpfe herzustellen.
      Egal, was es war, Putin sollte es uns sagen.
      Jetzt nähern wir uns sehr schnell einem umfassenden krieg, den offensichtlich der Westen braucht. Es sind WIR die leiden werden!
      Frage an Alle: wo bekomme ich wirkliche Informationen über den Fortschritt der russischen Armee her?

  64. Hab an der Marionette im Kanzleramt „os“ eine Mail geschrieben. Für seine Aussage bzgl. Genozid beim Präsident Putin und sein heutiges wort an uns Bürger.
    Obwohl ich weiß, es nützt nix. Ich stell mir vor, dass es ihm Mails hagelt, damit er weiß, WIR wissen, mit was wir es bei ihm zu tun haben.

    1. @ M.E.

      Ich finde das ganz wichtig und richtig zu schreiben. Ich habe jetzt den Atlantiker Sigmar Gabriel mehrmals sagen hören, dass er so viel Post von empörten Bürgern bekommt (Putin hat recht, Russland fühlt sich bedroht, die Nato ist bis an Russland vorgerückt), und dass er es nicht fassen könne, welchen Einfluss die russische „Propaganda“ hat.

      Die müssen wissen, dass wir nicht einverstanden sind. Das ist das Mindeste, was wir tun können.

      1. @Demeter

        „nicht fassen könne, welchen Einfluss die russische „Propaganda“

        Das glaube ich ihm gern, investieren sie doch zigmal mehr in Schandland alleine (zu guten Teilen noch dem Bürger abgepresst) als Russland in der gesamten Welt, Wahrheit hat viele Vorteile und die Lüge / Manipulation extrem wenige – denn perfekt Lügen ist erwiesener massen in diesem Universum nicht möglich – auch wenn das Alice im Wunderland anders sieht..

      2. diese aussage von gabriel offenbart eigentlich nur seinen eingeschränkten geistigen horizont. was er da erlebt ist nicht der einfluss der russischen propaganda sondern vielmehr das auseinanderfallen der eigenen propaganda. die „empörten bürger“ sind nicht opfer russischer propaganda sondern viel mehr haben sie die propaganda der anderen seite immer mehr durchschaut.
        aber das hellste licht auf der torte war der siggi ja noch nie . . .

  65. Moin Moin Gemeinde,
    dank an Herr Russophilus und seine Ausdauer.

    Wir verwöhnten erleben wohl einen Neuanfang, ich bete dafür.
    Warum hat in diesem Strang sich keiner Gedanken gemacht, wie wird es danach in D/Europa weitergehen?
    Politisch, wirtschaftlich und vor allem seit +75 Jahre vorgelebte Lügen. Die Bürger werden über ‚Krieg‘ in Angst gehalten und wenn dieser Krieg vorbei ist geschieht genau was?

    MfG JB

  66. Der Ukiesensder ist ja immer noch on-air und sendet Terrorsendungen (nato zum libyschen Fernsehen 2011, danach haben sie es off-air gebombt).

    Das lässt ja nicht grade hoffen dass „unser“ Medienfilz ausgebrannt wird wenn demnächst chirurgisch Ziele in Westeuropa abgearbeitet werden. Jeder Tag mit denen ist einer zuviel.

      1. „Ziele in West Europa werden anvisiert?“

        Nach jeder Logik ja, schon länger. Ob es wirklich dazu kommt? Fragen Sie schlauere Menschen als mich. Solche die mehr wissen und nicht nur ihren lächerlichen Feuerholzvorrat auffüllen und Dieseltank im Benz und Keller vollhalten, damit sie theoretisch 1000+ Kilometer in eine Richtung kommen, von der sie nur halbwegs wissen, ob es die richtige ist (falls man überhaupt den richtigen Zeitpunkt zum losfahren nicht schon längst verpasst hat).

    1. @Taximan

      Das militärische geht vor, die Jauche die der Sender versprüht, wen kümmert’s ? Könnten von dort irgendwelche gefährlichen Wahrheiten verkündet werden ? Das war in Lybien logischerweise massiv anders – die Stimme MUSSTE um jeden Preis mundtot gemacht werden….

      1. Sie senden CIA-Terrorsendungen und rufen zu Gewalt und Chaos auf. Das ist ein legitimes militärisches Ziel (genau wie die Terrormedien bei uns) und muss weg.

  67. Leute das macht mir Angst.
    Hat sich Putin verkalkuliert und Zukunft Russland auf Spiel gesetzt?
    Erste Tag des Krieges war eine Katastrophe.
    Falschschirm Jäger so weit von Front abgesetzt.
    Kaum Bewegung in Donbass
    In Süden viel Teritorium eingenommen aber kaum Soldaten um weiche Bauch zu schützen.
    In Sumy eine Gegenangriff zugelassen
    In Charkiw kaum Bewegung.
    Truppe an Westufer kommen aus Tschernobil Zonne kaum draus.
    Es sind zu wenig Soldaten für so eine grösse Gebiet.Falls Russland verliert wird sie in Ukraine neue Polen bekommen.,
    heute ist 2. Tag sehen wir ob ich mich irre?

    1. Die russischen & Donbass-Truppen treffen auf z.T.heftigsten Widerstand der ukrainischen Nationalisten/Armee.
      Inzwischen haben die Russen erhebliche materielle(Hubschrauber,gepanzerte Fahrzeuge) und personelle Verluste zu beklagen.Ihr Vormarsch wird durch Sprengungen der Infrastruktur durch ukrainische Truppen behindert.
      https://topwar.ru/192708-voennaja-operacija-na-ukraine-24022022.html
      Es wird also kein kurzer Krieg werden.
      Im Donbass scheint es zu wenig Luftunterstützung der russischen Armee zu geben,dadurch kommt es zu vielen Toten und Verwundeten auf Seiten der Republiken.
      Trotzdem bleibe ich Optimist,nur wird es ein bitter erkaufter Sieg werden.
      Senilski hat heute Nacht versucht bei allen 26 europäischen Verbündeten Hilfe zu bekommen.Er hat von keinem eine Antwort bekommen.Das wird hoffentlich seine Moral erschüttern.

      1. Da helfen die Kommentare von Girkin alias Strelkow (ehemals Verteidigungsminister in Donetsk) weiter. Er erklärt, dass es die Aufgabe der Donbass-Volksarmeen und russischer Verstärkungstruppen sei, durch Druck und langsames Vorrücken den Gegner an den -Donbass-Kriegsschauplatz zu fesseln, die Freisetzung von Truppen zu verhindern, bis der strategische Kessel östlich des Dnepr geschlossen ist.

          1. Ich war bei „rusvesna“ auf Strelkows Lageeinschätzung gestoßen, die von seiner eigenen Website stammen soll. Vermutlich fass er da die Informationen jedes Operationstages als Kommentar zusammen. Bitte selber suchen.

    2. P.S.: Ergänzung „Wenn sich der Trend fortsetzt, werden Angriffsgruppen der russischen Streitkräfte wichtige Orte in Kiew einnehmen. Ziel ist es, die Regimeführung zum Frieden zu zwingen und ukrainische Kriegsverbrecher zu verhaften (zu neutralisieren). Und ja, nach unseren Informationen werden unter anderem Einheiten des Heeresnachrichtendienstes und der Luftlandetruppen zum Einsatz kommen… “ (Quelle „Woenkor Kotenok Z“).
      Da wird dem ein- oder anderem im Reichstag sicher ganz warm ums Herz wenn sie in der Mittagspause an den kyrillischen Graffitis vorbeigehen.

    3. @ZGVACA
      ich habe gestern mittag schon die Übersicht verloren.
      Allerdings sehe ich nicht so schwarz wie Sie.
      Das sehr langsame Vorgehen im Donbass bereitet mir auch Magenschmerzen, ich kann es nur damit erklären, dass die Ukros dort sowieso massiert standen.
      Ich sehe Charkiv als SEHR wichtig an und das weiss der Feind natürlich auch. Ich hoffe, dass bald Odessa und der gesamte küstenstreifen bis nach Transsinistrien fällt.
      kiew ist wichtig, weil man hier die Regierung verhaften kann, bzw wichtige Stützpkte hat und sicher viel Material für spätere Prozesse sammeln kann.
      Ansonsten müssen unbedingt die Grenzen zur nato gesichert werden, da ich vermute, dass von dort noch was kommt.
      Ausserdem hoffe ich, dass die Biolabore vollständig erobert werden.
      Man darf sich nichts vormachen: die Ukros werden mit allen Mitteln auch noch Massaker und sonstiges inszenieren.
      Ich hoffe in einer Woche ist der Spuk vorbei.

      1. @Kropotkin: Sie gehen offensichtlich sehr sparsam vor. Die Ausrüstung ist wirklich zumeist „von vorgestern“. Der blendenste Unterschied zwischen der Z-Armee und den Ukros ist noch der seelisch-körperliche Zustand. Wer da zu den Befreiern überläuft, das sind den Bildern nach gebrochene Männer, wirklich arme Würtschen (die sich nicht vom Militärdienst freikaufen konnten). Es ist hochanständig von den Befreien diese Männer gegen Unterschrift (nie wieder zu kämpfen) laufen zu lassen.
        Die Russen lassen sich hier nicht in die Karten schauen. Der Nato wird das Gefühl zig-fach besser ausgestattet zu sein nicht genommen.

      2. das langsame vorankommen im donbassgebiet könnte absicht bzw teil des planes sein. der wesentlichste, grösste teil des ukro militärs ist dort konzentriert, BLOCKIERT – kann also wo anders nicht stören. wenn man sich durch verschiedenste kampfberichte kämpft und die dabei erwähnten städtenamen auf der karte ansieht stellt man fest das sowohl im norden (im rücken des donbassgebietes) vorstösse und gebietsgewinne passieren. das gleiche passiert im süden, vorstösse und gebietsgewinne auch hier (ebenfalls im rücken des donbassgebietes). der dritte interessante teil sind die kämpfe in der nähe der hauptstadt kiew. hier werden ortsnamen genannt die deutlich westlich der hauptstadt kiew liegen. auch einen flughafen hat man dort bereits erobert und gesichert. jetzt gucken wir noch kurz in die militärgeschichte und finden heraus:
        ***Rommel war in afrika so erfolgreich weil er sehr MOBIL operieren konnte.
        ***die operation „sichelschnitt“ hat frankreich 1940 innert 6 wochen das genick gebrochen
        ***nach dem anfangsdisaster der roten armee 1941 ist es auch den russischen generälen sehr gut gelungen mit grossen weiträumigen kesseloperationen gewaltige erfolge zu eringen.
        ich schau mal ganz tief in den kaffesatz und sehe am grund, etwas undeutlich noch aber erkennbar: es passiert hier eine operation die teile der erwähnten historie kombiniert bzw. ähneln könnte.
        >>> der hauptteil der ukro streitkräfte blockiert, eingekesselt, von der versorgung und kommunikation abgeschnitten.
        >>> hauptstadt weiträumig blockiert
        >>>die wichtigsten rückzugs-/fluchtwege richtung westen ebenfalls abgeschnitten/blockiert.
        nur denke ich das das russische Oberkommando nicht ganz so lange braucht wie damals 1940 der Generalstab

        1. @Heimatloser

          Genau, da gibt es nichts zu hetzen sondern binden, die Musik spielt an den Stränden(Häfen) und nördlich um Kiew – nur so können die Ansagen von V.V Putin Aussicht auf Erfolg haben.

    4. Geschätzter zgvaca,

      machen Sie sich keine Sorgen. Den Krieg hat Russland gestern in den ersten 2 Stunden entschieden, durch die Vernichtung der Luft- und Seestreitkräfte der Ukraine.
      Sie müssen bedenken, die Ukraine ist vergleichsweise groß und Russland hat kein Millionenheer zusammengezogen. Deswegen dauern die einzelnen Bewegungen ihre Zeit und die russischen Truppen stürmen nicht mit „Hurra“ in die gegnerischen Stellungen, sondern sie räumen präzise, gründlich und mit möglichst geringen Verlusten auf. Die Ukrainer sind größtenteils auch Russen, deshalb gibt es nur einzelne präzise Schläge gegen militärische Infrastruktur und kein Flächenbombardement ala Brits/Amis. Man will die Ukraine möglichst erhalten, denn das Leben muss anschließend weitergehen.
      Die größten Probleme sind auch nicht unbedingt die ukrainischen Streitkräfte, sondern die ausgelegten Minen und die gesprengten Brücken. Das verzögert den Vorstoß natürlich.
      Dennoch wird deutlich, dass in den nächsten zwei Tagen der Ring um die verbliebenen Widerstandsnester geschlossen wird und diese dann schrittweise ausgeräuchert werden. Die einfachen ukrainischen Soldaten haben sich entweder ergeben oder stehen kurz davor, das gilt auch für viele Ortschaften/Städte. Der harte Kern der ukrainischen Armee hat sich in befestigte Stellungen zurückgezogen und leistet erbitterten Widerstand, das sind die Kriegsverbrecher der letzten 8 Jahre, die genau wissen, was sie erwartet und die den Tod auf dem Schlachtfeld vorziehen.

      Ich bin sehr zuversichtlich, dass die Operation nächste Woche ein erfolgreiches Ende finden wird.

      1. @Lesinteil
        Ich bin sehr zuversichtlich, dass die Operation nächste Woche ein erfolgreiches Ende finden wird.

        Bin ich auch, vor allem dadurch dass die Kadyrova Einheiten dort hin unterwegs sind, ca 10-12K

        Ich kann mich noch an 2008 erinnern als das Batalon Wostok in Grosny ankam, wie schnell die Grusinen gelaufen sind

  68. Falls es jemanden interessiert: Die Losungen der Herrenhuter Brüdergemeinde für den 24. Februar 2022. Jesaja 25,8: „Der Herr wird aufheben die Schmach seines Volkes in allen Landen.“ Und Lukas 1, 73-4: „Schon unserem Ahnvater Abraham hat er mit einem Eid versprochen, uns aus der Macht der Feinde zu befreien, damit wir keine Furcht mehr haben müssen und unser Leben lang ihm dienen können.“

  69. @zgava: Wir verstehen hier schlecht wie das abläuft, und das hat mit unserer depressiven Mentalität zu tun. Wir gewöhnen uns gern an das Unrecht und versuchen uns damit durchzuwurschteln (Frank-Spalter Steynmeiers „schweigende Mehrheit“). Im Donbass haben sie das nicht hingenommen, und unter Verlust vieler Leben den Widerstand begonnen. Viele sind auch nach Russland geflüchtet oder in die „innere Emigration“ gegangen.
    Von letzteren warteten viele auf ihre Stunde.
    Daher muss Russland gar nicht die ganze Ukraine besetzen, lediglich den Unterdrückten den Rücken stärken. Das passiert jetzt. Es wird bereits direkt im Kiewer Machtzentrum gekämpft berichtet colonel c.

  70. Herr zgvaca ruhig Blut. Lesen Sie bitte dieser Artikel (Teil davon), dann wissen Sie wenigstens, wie die russische Armee in UA agiert.
    …………………….

    „Wie die Ukraine kapituliert hat

    https://ukraina.ru/opinion/20220225/1033370663.html (rus.)

    Nach den Ergebnissen des ersten Kampftages kann man mit Sicherheit sagen, dass die AFU mehr oder weniger sicher ist, nur im Donbass eine solide Front zu halten, d.h. dort, wo niemand ernsthaft gegen sie vorrückt. Denn es gibt keinen Grund dazu.

    Wie ich bereits schrieb, ist es sinnlos, Energie und Menschenleben zu verschwenden, um eine gestaffelte Verteidigung zu durchbrechen, wenn die Front so aufgebaut ist, dass sich die ukrainischen Streitkräfte im Donbass in einem natürlichen Kessel befinden, der nur noch durch die Kontrolle der wenigen Übergänge über den Dnjepr geschlossen werden muss, wonach sie sich ergeben oder sterben müssen.

    In Charkiw, Sumy und Tsyurupinsk (von den Putschisten in Oleshki umbenannt) wurde der Widerstand am Ende des Tages fortgesetzt, während russische Truppen bereits bis Konotop vorgedrungen waren und die Außenbezirke von Cherson und die Zufahrten nach Mykolaiv erreicht hatten. Dies deutet darauf hin, dass die russischen Streitkräfte in voller Übereinstimmung mit der Theorie der tiefen Operationen, die bereits in den 1930er Jahren von Triandafillov und Kalinovsky entwickelt wurde (ihre vulgäre, abenteuerliche Version ist der deutsche Blitzkrieg), nicht darauf ausgerichtet sind, einzelne Widerstandsnester zu unterdrücken, sondern diese zu blockieren und die Hauptkräfte zur Vertiefung und Ausweitung des Durchbruchs einzusetzen.

    In den nächsten Tagen (wenn nicht gar Stunden) dürfte sich das Ergebnis zeigen: Die von hinten abgeschnittenen Widerstandseinheiten werden beginnen, sich zu zerstreuen und zu ergeben, und die Zentral- und Westukraine wird einem zunehmenden Druck der sich von der Grenze her nähernden Einheiten der Streitkräfte der RF ausgesetzt sein, was schließlich die Truppenführung und den Widerstand insgesamt desorganisieren wird. Ich denke, dass die Amerikaner, die der Meinung sind, dass Kiew innerhalb von 96 Stunden nach Beginn der Operation von den Streitkräften der RF besetzt werden sollte, sich nicht allzu sehr irren, wenn überhaupt. Die Armee kann die Besetzung Kiews nur dann hinauszögern, wenn beschlossen wird, keine Energie darauf zu verschwenden, die Drei-Millionen-Stadt vollständig zu kontrollieren, sondern sie einfach zu blockieren und weiterzuziehen.

    Insgesamt ist bereits klar, dass die Hauptreserven der AFU in den Kämpfen im Landesinneren gebunden sind. Gleichzeitig konnten sie nicht verhindern, dass die russischen Streitkräfte bereits in den ersten Stunden der Operation den Staudamm von Kachowka und den Flugplatz von Gostomel (zwischen Kiew und Wyschgorod) besetzten. Mit anderen Worten: Große Gruppen russischer Truppen operierten 24 Stunden lang ungehindert im tiefen ukrainischen Hinterland, während Kiew nicht über die Kräfte verfügte, sie nicht nur zu eliminieren, sondern sogar zu neutralisieren.

    Das bedeutet, dass die Ukraine den Krieg schon vor dem Ende der Grenzschlacht verloren hat. Kiew ist nicht in der Lage, eine einheitliche Verteidigungsfront zu bilden. Die verbleibenden (manchmal heftigen) Widerstandsnester werden in naher Zukunft ohne Unterstützung zusammenbrechen….“

  71. Als Nichtmilitär in? habe ich heute auf Rt gelesen welche großen Militärobjekte eingenommen und gesichert wurden und ich fand das sehr beeindruckend in dieser kurzen Zeit.Deshalb verstehe ich auch Zgvaca. nicht in seinen Befürchtungen (ich verlinke nicht, da jeder hier bei Interesse den Live-Ticker findet).

  72. Soeben Markus Lanz gesehen.

    Sehr erfreulich die Zuschaltung des ukrainischen Botschafters in der BRD.

    Die Bundesregierung sagte ihm ins Gesicht, dass der Ukraine Stunden, vielleicht 2 Tage bleiben und dass sich Waffenlieferungen nicht mehr lohnen würden. Er klang sehr verbittert und sagte, dass er einige Minister getroffen hat, auf seinen Wunsch hin und dass er zum ersten Mal nach langer Zeit geweint hat, weil er auf Kaltherzigkeit und Empathilosigkeit bei der deutschen Politik stösst.

    Die Ukraine kann jetzt ganz schnell lernen, dass sie keine Freunde haben und dass die sogenannten Freunde sie kalt im Regen stehen lassen, um ihre eigenen Interessen zu schützen.

    1. find ich klasse – gerade dieser typ und seine tusse ist in der letzten zeit ein paar mal durch dummarrogante auftritte aufgefallen. jetzt soll er ruhig heulen

    1. @kid
      Das habe i h auch gelesen….teilgenommen haben an der Veranstaltung unter freiem Himmel 10T bis 15T der Föderativen Nationalgardisten….diese Truppen waren in Syrien eingesetzt….ich kennen Bilder direkt wie diese Truppe aussieht….man oh man…wenn die losgelassen…und dann hält Kadyrow auch noch eine Ansprache ala wir wollen eingesetzt werden wo die Nazi Nationalisten es gern hätten….aus anderen Berichten geht hervor das diese Kämpfer zur Jagd auf Nationalistentruppen und Kriegsverbrecherjagd eingesetzt werden sollen. Und Kadyrow jagt sie regelrecht auf die Ukros…direkt von der Veranstaltung begaben sich zum Abtransport…es ist hinlänglich bekannt das sie keinerlei Schießverbot erhalten….
      Mittlerweile ist bekannt, das die Armee zwar nih direkt ausgibt aber keinen großen Widerstandswillen aufbringen…gefährlich sind die aufgeputschten Nazieinheiten sind…diese sind ua in Kiew mit schwerer Technik unterwegs und verbarrikadieren sich in Wohngebieten….also Futter für Tschetschene….

    2. ich musste heute nachmittag schon grinsen – Kadyrow hat wohl selenski den offiziellen rat gegeben nach moskau zu gehen und um entschuldigung zu bitten

    1. … ich sehe da eher ein „wir *müssen* die Russen bestrafen (weil der (noch-)Herr usppa das verlangt aber wir wollen eigentlich keinen Stress mit Russland“ Beispiel. Viel Lärm und Aufsehen aber sehr, ehr wenig Bedeutung/Kraft.

      1. @M.E.

        Campact ruft ja auch zum hüpfen und Einzahlungen für die terrorisierte ukrainische Zivilbevölkerung – zu Lybien haben sie das meines Wissens nicht gemacht – war ja auch ein netter Krieg, ähhh sorry ist ein netter Krieg – wo zugegebenermassen die Hüpf-Würstchen so oder so sofort grilliert würden.
        Ich werde aber das Gefühl nicht los dass die Kampagne nicht so recht los hüpft..
        Das was uns als Öffentlichkeit vorgegaukelt wird ist ja weitgehend ein Reissbrett-Produkt, und hat nicht viel mit der Realität gemein.

  73. Danke für viele nutzliche Kommentare.
    Mir ist auch klar geworden, dass Truppen in Donbass sollen dort bleiben. Das sind grösstenteil rechtsradikale und sind weit weg von Kiew. Wenn Russland gelingt Nord mit Süden zu verbinden sind diese 150 000 Idioten zu sterben verurteilt. Irgendwann geht Munition aus und Moral ist in Keller.
    Ich habe Nachricht aus Mariupol gelesen, dass Asow Ratte in kleinen gruppen Stadt verlassen.
    Wenn ich Bilder von zestörten Technik schaue, dann stelle ich fest, dass fast alle zestörte Fahrzeuge auf eine Strasse liegen. Sind Ukro wirklich so blöd und ihre Truppen über Strassen an heligen Tag verschieben? Deswegen glaube ich, dass gewisse Einheiten in Donbass werden Nacht abwarten um dann zu entkommen. Wenn ich dort Soldat wäre, hätte ich eine Zivil Wagen gewählt um zu entkommen.
    In Norden geht es langsam voran. Aber lieber langsam als mit viele Opfer.
    Ich frage mich nur, wenn Russland schaft Odesa einzunehmen und Krim mit Mariupol zu verbinden und noch dazu Charkiv, dann braucht er rest von Ukraine nicht. Ohne Meeres Zugang ist Ukraine uninteressant für jeden. Verbindung nach Transnistrien sichern und dann stoppen. Ganze Ukraine ist zu grösse Loch für russische tasche. Sogar Poltawa, Djepropetrowsk oder Cherkasy hätte ich Ukrainer überlassen.
    Es gibt ein andere Grund, wieso ich ganze Ukraine nicht einnehmen werde. Und das ist, dass verbleibene Ukraine rechtliche Nachfolger von heutige Ukraine wäre. Das heiss, dass sie auch Krediten welche sie in letzte 8 Jahre eingenommen hatten zurück zahlen müssen, währen Noworussia ohne Krediten neue Anfang wagen könnte. Auch verblödete Bewölkerung könnte dann von Noworussia in Alte Ukraine umsiedeln können. Und Russland wird nicht verpflichtet, bilige Gas an alte Ukraine zu bietten.

    1. Vielen Dank, Russophilus für diese Artikel und an alle, die Infos zusammensuchen.

      Hier noch ein paar Auszüge von Colonel Cassad, heute:

      I)
      Der Vormarsch der DNR-Gruppe in Richtung Mariupol schreitet voran. Den Kämpfern der Volksrepublik gelang es, eine Reihe von Siedlungen zu befreien, die zur Verteidigungslinie der ukrainischen Einheiten bei Wolnowacha gehörten. In den acht Jahren des Krieges hat Kiew einen Komplex von Bau- und Befestigungsanlagen errichtet, der nun den Vormarsch der Kämpfer der Donezker Republik verlangsamt. Die 53. Brigade der AFU ist in dieser Richtung in der Defensive. Sie ist die kampfbereiteste Einheit der AFU in dieser Richtung. Außerdem ist sie mit Kollaborateuren besetzt, die aus den Regionen Luhansk und Donezk stammen. Unseren Informationen zufolge verhindern nationalistische Formationen die Evakuierung von Zivilisten aus Mariupol und Wolnowacha. Sie verwenden die Zivilisten wie ein menschliches Schutzschild. Die Artillerie der DNR beschießt jetzt Hochburgen und Orte, an denen sich AFU-Personal sammelt. Die ukrainische Armee führt einen Gegenangriff durch. Die Einheiten der DNR-Armee bauen auf den Erfolgen des ersten Tages der Offensive auf.

      II)
      Bei der Operation zur Befreiung des Gebiets der Volksrepublik Luhansk wurde während einer der Kampfhandlungen eine schwedische tragbare Panzerabwehrlenkwaffe NLAW beschlagnahmt.
      In Anbetracht der Umstände seiner Einnahme, nämlich der Ausschaltung des NLAW-Operators, der die von unseren Einheiten befreiten Wohngebiete der Siedlung Lopaskino beschossen hatte, beweist dies einmal mehr, dass die vom Westen gelieferten Waffen nicht zu Verteidigungszwecken eingesetzt werden, wie von der ukrainischen militärischen und politischen Führung immer wieder behauptet wird, sondern zur Zerstörung der zivilen Infrastruktur und der Zivilbevölkerung in der LNR und den vorübergehend von Kiew kontrollierten Gebieten.

      III)
      Das ukrainische Verteidigungsministerium fordert seine Bürger auf, Molotow-Cocktails herzustellen und russische Militärausrüstung zu zerstören. Ist das Panik oder schnüffeln die alle da draußen herum? Und wie viele ukrainische Bürger werden sich selbst, ihre Wohnungen und die Wohnungen ihrer Nachbarn verbrennen, wenn sie die brennbare Mischung herstellen? Das soll nicht heißen, dass es unter den heutigen Bedingungen nicht effektiv ist, aber es ist eher eine würdevolle Art des Selbstmords. Mit Cocktails auf russischen Panzern, was für ein Vollidiot

      IV)
      „Speaking Kiev“, die Jungs aus Pechersk (Mitte), die die Werchowna Rada stürmen, haben sich als wahr herausgestellt, nur war es kein Angriff, sondern friendly fire.

      Zelensky verwechselte bei seiner Evakuierung die Schwachköpfe des Volkssturms mit Wagner-Kämpfern, die es auf Zeleführers Kopf abgesehen hatten. Es gab ein Scharmützel, Panik brach aus.

      Dies ist höchstwahrscheinlich der Grund, warum der Sender Rada TV seinen Sendebetrieb eingestellt hat.

      V)
      Unbekannte haben einen Angriff auf die Werchowna Rada und das Regierungsviertel in Kiew verübt.

      Berichten zufolge handelt es sich um örtliche antifaschistische Ordnungskräfte, die von russischen Spezialkräften unterstützt werden.

      VI)
      Liebe Bürgerinnen und Bürger von Kiew, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger. Die Befreiung ist nahe. Die russische Armee ist bereits in Kiew, der Mutter aller russischen Städte, eingezogen. Das Bandera-Besatzungsregime hat nur noch Stunden. Gehen Sie auf die Straße und reißen Sie die Banderolen mit den Namen der weinenden Hitler-Schergen von den Häusern. Begrüßt die Befreier…!

      Dazu finden sich viele Videos und Bilder, die zeigen:
      Viele zerstörte ukrainische Militärfahrzeuge und Panzer.

      Eine ukrainische SU 24, die versehentlich von der ukro-Luftabwehr abgeschossen wurde.

      Chaotischste Verhältnisse bei der unkontrollierten Abgabe von Waffen in Kiew an interessierte Zivilisten, erste Tote dadurch.

      Tausende im Kiewer Bahnhof, die die Stadt verlassen wollen.

      Zuversichtliche Donbass-Militärs, die nun endlich die besetzten Gebiete befreien können.

    2. “ Wenn Russland gelingt Nord mit Süden zu verbinden“ es ist zu erwarten das sie dabei den Dnepr zu hilfe nehmen dann bleibt der aufwand beherrschbar, überschaubar

  74. @zg…
    Ich frage mich nur, wenn Russland schaft Odesa einzunehmen und Krim mit Mariupol zu verbinden und noch dazu Charkiv, dann braucht er rest von Ukraine nicht. Ohne Meeres Zugang ist Ukraine uninteressant für jeden. Verbindung nach Transnistrien sichern und dann stoppen.

    Ich bin beruhigt das sie wirklich mitdenken….natürlich können die Kommandeure und Einsatzleiter bzw. der Operationsstab und der OB jede Hilfe gebrauchen….

  75. Ich denke für die russische Armee könnte folgendes zum Problem werden. Drohnen und weitere Waffenlieferungen der Amis.

    1. Nee, die Amis sind durch.
      Ich drücke meinen russischen und ukrainischen Blutsbrüdern alle Daumen die ich habe. Wahrheit siegt über jede Lüge!
      „Freude schöner Götterfunken…“

  76. Die (meist) sehr gehaltvollen Kommentare hier zu lesen ist äußerst gewinnbringend. Vielen Dank dafür.
    Falle es interessiert, mag ich eine geschichtliche Parallele zum
    Jahr 1939 ziehen: angestachelt durch den Beistandspakt der Brits und der Franzosen an Polen im März 1939 haben diese begonnen, deutsche Gehöfte im grenznahen Raum mit der Kavallerie anzugreifen, wobei die Menschen dort massakriert (neben dem „üblichen“ Verbrechen), Tiere getötet, Vorräte vernichtet und Häuser angezündet wurden. Hitler hat lange nicht auf die Hilferufe reagiert, um Polen keinen Vorwand für kriegerische Aktionen zu geben. Polen hatte ja die „all-inclusive“- Garantie der Alliierten und fühlte sich stark („in 14 Tagen sind wir in Berlin“). Das dauerte bis in den Juli1939 hinein, bis die Kradschützen-Einheiten von Hitler den Einsatzbefehl bekamen. Nach einer weiteren Attacke der polnischen Kavallerie wurde diese noch vor der Grenze gestellt; von den polnischen Soldaten überquerte niemand die
    Grenze. – In gleicher Weise fühlte sich die Selenski-Junta ermuntert, ihre (Un)taten zu begehen, bestärkt von den Zusagen der Amis und Brits, bis Russland „den Stecker zog“.

    Natürlich hat jeder Vergleich seine Schwächen – aber Ähnlichkeiten sind durchaus nicht zufällig.
    Möge die russische Intervention zum Erfolg führen!

    1. muss schon wieder grinsen. die erwähnten vorfälle erinnern mich an den polnischen superheldengeneral oder marschall edward rydz-smigły. er war sich sicher das die polnische armee nach einem schnellen vormarsch innert tagen in berlin einzieht.
      zu bewundern auf metapedia:
      „Der polnische Marschall Rydz-Smuglz ließ sich bereits vor dem September 1939 ein Ölgemälde anfertigen, das ihn hoch zu Roß in voller Galauniform unter dem Brandenburger Tor zeigt.“

      auf metapedia kann man ihn bewundern

    2. @Eberhard,

      ..und im selben Sommer wurde eine hoch dotierte englische Delegation bestehend aus einem (glaube ich) Oberst der Marine (ohne Verhandlungsmandat) und eine paar weiteren Nullfiguren mit einem lahmen Dampfer auf die sehr lange Fahrt nach Moskau geschickt – derweil flog kurzerhand Ribbentrop in einer handvoll Stunden nach Moskau und unterzeichnete den Vertrag – danach liefen die pol..ken Gesichter blaugrün an und es gab panikartige Anrufe nach Nodnol – dort wurde versprochen ein paar huntertausend Gewehre via Landweg als Hilfe zu schicken, die sind dort natürlich nie angekommen (eventuell nach dem Krieg) – das war die kolossale ‚All- inclusive‘ Garantie, HeHeHe..die Briten wollten den Krieg ganz ohne Zweifel ziemlich genau wie er dann das erste Jahr ablief (auch all inclusive – eine im entschidenden Moment im Stich gelassene Grand Armee und ein Picknick am Strand in Dünkirchen – einem sehr, sehr netten Geschenk des Führers)

  77. Beim wertewesten-TV hat ich den Eindruck, stoltenberg, ti-schlampe v d leyen etc suchen nach Wege ukrostan doch irgendwie zu helfen.
    Aber vllt bedeutet auch das Zusammenrotten und das Suchen nach Geld für Waffen, die natos haben Panik, Russland jagt sie aus Polen raus.
    Wegen der 5-Punkte-Forderung, der nato Rückentwicklung.

    Wie wird das wohl weitergehen?

      1. . . . ich glaube so richtig gefährlich für Russland wird es erst dann wenn sie das bock bär zusammen mit ricardo dieser anderen grünen bruttoregistertonne und womöglich noch der kampfoma in eine heimlich aufbewahrte Ju-52 laden und damit dem Kreml bomardieren

    1. @M.E.

      Wenn (kurzzeitig) Russland die volle Kontrolle über die Ukraine innehat, könnte (‚danach‘, das ein IMMER sein wird) die Nachfolgeregierung den Po..ken Lemberg etc. zurückgeben – also ihnen DAS zurückgeben was ihnen Stalin vorenthielt und sie dafür mit einem ca. 200 km Streifen Deutschlands entschädigte – DAS könnte ein ziemliches Durcheinander in Mitteleuropa auslösen.., eine Art unwiderstehliches vergiftetes Geschenk..

  78. NATOD-Stoltenzwerg hat behauptet, dass in „seinem“ Auftrag Söldner in die Ukraine gehen. Das wird sich Russland wie angekündigt nicht gefallen lassen. Jetzt wird es epochal.

    1. Nein. Russland wird die soweit möglich gefangen nehmen oder aber liquidieren.
      Man beachte ‚Söldner‘ – sprich, die nato hat Anweisung aus washington, *nicht offiziell* rein zu gehen.

      1. Sie werden irren. Schauen Sie sich Putin bei seiner „1“ einstündigen Pressekonferenz an. So ne „Bauchschmerzen“ wegen Ukraine…

  79. @Geschätzter Russophilus + Geschätzte Dorfgemeinde

    Sind die ukrainischen Truppen geboostert ?
    Sind die russischen Truppen mit medizinischen Masken ausgerüstet ?
    Stirbt man an Schusswunden oder an/mit Corona ?
    Alles Coronatote ?

    Ist Biontech in der Ukraine zugelassen ?
    Ist Biontech nach der russischen Übernahme der Ukraine noch zugelassen ?
    Können Flüchtlinge aus der Ukraine, die mit Sputnik5 immunisiert sind, in der EU und D anerkannt werden ?
    Versterben ukrainische Flüchtlinge hier in der EU oder D, sind sie dann an Schusswunden oder Corona gestorben ?

    Oder gilt der Bericht der Polizei/Feuerwehr „Nicht nach links geguckt. SUV. An der Ampel überfahren ?“

    Und was sagt überhaupt Olivia Jones zur aktuellen Weltlage ?
    Oder die/der grossartige Anastastia Biefang ?

    Erst dann kann doch erst die Meinung einer Nation „rund“ werden, wenn diese beiden Granden sich geäussert haben !

    Oder eine arme Gestalt wie dieser wideriche Russenhasser steinmeier.

  80. Angeblich haben Einheiten welche in Donbass und Lughansk Stellung halten, Befehl bekommen Richtung Charkiv und Kiew zu gehen um dort zu helfen. Das sind erfahrenste Einheiten und ich hoffe, dass russische Luftwaffe sie hindert dort zu kommen.
    Morgen wird sich in Donbass vieles bewegen.
    Ukrainer haben ihre einzige Fregatte versenkt
    Morgen solten Verhandlungen beginen.
    Westen schäumt von Wut und belt. Aber wird Schwirigkeit haben, sich an Zeiten zu gewohnen, wo sie nichts mehr zu sagen haben.
    USA wird keine Sanktionen in Oel Sektor. Blöde Deutsche wollen aber NS2 stoppen.
    Morgige Tag wird sehr wichtig.

  81. Na ja. Wie es derzeit aussieht, geht es an die Grenzen des Kaiserreichs zurück. Alles, was in den letzten 100 Jahren – primär durch Betrug der Bolschewiken – von Russland genommen/getrennt wurde, soll zurück; quasi: zurück ins Reich. Ein Kiev wird niemals, wie die sog. Westukraine (vielmehr: wahre Ukraine) RUNIERT werden; NIEMALS!

    Die Intervention ist eine herbe Niederlage des Internationalen Tiefenstaates. Sie läutet seinen Untergang ein.

    Sie ist der Probelauf für eine weitere Zurückführung; Taiwan!

    Nach Taiwan sollte auch das Kosovo „heim ins Reich“ kommen.

    Serbien und sein Präsident Vucic konnten aus zwei triftigen Gründen keinen Russland-Sanktionen zustimmen:

    1. internationales Recht: „Solltest Du, lieber Westen, eines schönen Tages die Anerkennung des Kosovos zurückziehen, entsprechende Prinzipialität gegenüber internationalem Recht an den Tag legen, werden wir gegenüber Russland Sanktionen einführen.“ (also, ungefähr am St. Nimmerleinstag …).

    2. historischer Hintergrund: Vor den Habsburgern flüchtend, da sie katholisiert werden sollten, siedelten sich – ab Beginn des 18. Jhdt. und auf Einladung von Petar I Veliki (dem Großen) – ein Großteil der um die 60.000 Serben rd. um das heutige Lugansk an; Slavyanoserbsk. Der Boden war ausgesprochen fruchtbar. Allerdings lebten fast keine (orthodoxen) Russen in dem Gebiet; sondern islamische Tartaren und buddhistische Kalmücken. Die erste Kirche von Serben errichtet. Von den ursprünglich 60 serbischen Kirchen sind heute noch 14 erhalten. Langer Rede kurzer Sinn: Vucic konnte keine Sanktionen wegen/um „Serben im Ausland“ verhängen. Die Schmach/Schande wäre unermesslich …

    1. Kleiner Fehler: das soll natürlich heißen: „REUNIERT“ = Uniate werden = als Orthodoxer den Papst anerkennen.

      Ab nun könnte es ziemlich dreckig zugehen: Die eigenen Leute beschießen/töten/drangsalieren, um es dann den Russen anzuhängen.

  82. Ich möchte gerne wissen, wie die großkotzigen und ungebildeten Marionetten vom Schwab aus dieser Nummer wieder herauskommen wollen.

    Es ist unerträglich, wie diese Möchtegernpolitiker, wie auf dem Bazar, stündlich neue Sanktionen ausrufen. Wer will noch mal wer hat noch nicht. Es kommt mir fast so vor als befinden sich dies Kreaturen im Machtrausch und vergessen dabei, dass es auch eine Zeit danach noch gibt.

    Andererseits geht der Absturz des Systems so wesentlich schneller. Ich bin mir sicher, niemand von diesen Pfeifen hat die letzten Reden von Putin verstanden.

    Ich wünsche uns alles Gute und dem Abschaum das, was er verdient.

    Lg Rosty

    1. „Ich möchte gerne wissen, wie die großkotzigen und ungebildeten Marionetten vom Schwab aus dieser Nummer wieder herauskommen wollen.“ – das wird schon alleine daran scheitern das viele dieser gestalten gar nicht begreifen das sie eine exitstrategie dringend brauchen wenn sie sich immer weiter verrannt haben. die halten ihre welt für real.

  83. Ich hätte da mal eine Frage an die Dorfgemeinschaft bzgl. der tschetschenischen Truppen:
    Ich kann den politischen Aspekt der Entsendung nachvollziehen (Stichwort Loyalität Kadyrows). Die Kampffertigkeiten der Truppe kann ich aber kaum einschätzen. Was zeichnet diese Truppe militärtechnisch aus? Kämpft sie zusammen mit russischen Truppen oder macht sie mehr ihr eigenes Ding? Verfolgt Kadyrov selbst eigene Interessen in der Ukraine?

    Ich kenne mich mit Tschetschenien zu wenig aus, um da einen Standpunkt zu haben.

    1. @UJ,

      Kadyrow ist der russische IS 😉

      Kleiner Scherz. Jetzt rein aus der Erinnerung – HPB möge mich korrigieren: Die Leute von Russlands „verletzlichem Bauch“ wollten die Unabhängigkeit und Jelzin konnte sich nicht durchsetzen, weil Russland damals zu schwach war.

      Den amerikanern war das sehr recht und sie ließen Islamisten einsickern – die „ehrenwerten“ Mudschahedin (wie wir das so kennen aus Rambo: Teil II & III). Ich denke das der Machtelite das unheimlich wurde (verliere ja meine Heimat an irgendwelche Islamkrieger) und so trafen sie mit Putin die Vereinbarung für Russland gegen den usppa IS zu kämpfen – gegen Amnestie und Autonomie.

      Es scheint eine sehr patriarchalische Gesellschaft zu sein die auch gerne so eine Art Rugby spielen. Also sollten Sie mal dort sein und eingeladen werden (und über eine gute Zahnversicherung verfügen), dann nehmen Sie deren Angebot zu einem „kleinen Spiel“ ruhig an. Aber seien Sie nicht böse über den ein oder anderen Bodycheck – das ist nur freundschaftlich gemeint.

      Jedenfalls entwickelte sich diese Gruppe nach der Amnestie zu den treuesten Russen, die (jetzt nach 2014 auch noch) Kampferfahrung in Syrien haben.

      Wenn das Kalkül der usppa also (nachdem sie – soweit ich das in Erinnerung habe aus Idlib – den IS in die Ukraine „eingeladen“ haben) und deshalb der Meinung sind: Das gibt einen langen Kampf, dank Nazi und IS (Vbied, menschliche Schutzschilde, etc.), dann ist Kadyrow die richtige Antwort.

      Er wird den IS nicht zum Schachspiel einladen.

    2. was wohl auch eine starke rolle dabei spielt für uns aber schwerer verständlich ist: in den augen vieler tschetschenen hat sich ihre gesellschaft durch ihr verhalten entehrt, sich von den eigenen grundsätzen anständigen, ehrenwerten verhaltens entfernt. Putin gab den Tschetschenen die möglichkeit auf sich geladene schuld wieder gut zu machen und die eigene ehre wieder herzustellen. in einer gesellschaft wo „ehrenhaftes verhalten “ (nach deren vorstellungen) eine sehr ernste grosse rolle spielt im leben rechnet man Putin dieses verhalten sehr sehr hoch an. Präsident Putin hat sich dadurch einige seiner treuesten verbündeten erschaffen.
      ich habe dies alles vor länger zeit in einem sehr interessanten, ausführlichen artikel einmal gelesen. das bezog sich auf die zeit unter Ramsan Kadyrows vater und viele details vom dem text weis ich auch nicht mehr aber das ist mir in erinnerung geblieben.

  84. Wir wurden belogen jahrelang,
    wir wurden betrogen
    und wurden auch krank.
    Von transatlantischen Marionetten,
    die sich an Macht und Einfluß ketten.
    Die rücksichtslos ihre Agenta betreiben
    um sich die ganze Welt einzuverleiben.

    Weltweit wurden Patente geklaut,
    Weltweit wurden die Völker beraubt.
    Das, Gott darf nicht so weitergehn.
    Du brauchst nur Rußland beizustehn.

    Transatlantiker spalten überall,
    uns Sprache, und Heimat,
    mit medialem Knall.
    Lügen , um uns in den Krieg zu treiben
    um selbst sich am Schluß alles einzuverleiben.
    Verordneten uns einen Maulkorb zu tragen
    mit Abstand nur den Nächsten zu fragen.

    Weltweit wurde Land geraubt,
    weltweit wurde abgestaubt.
    Das, Gott darf nicht so weitergehn.
    Du brauchst nur Rußland beizustehn.

    Wir wurden verführt und abgelenkt,
    und dumm gehalten
    auch mit Arbeit beschenkt
    Auf Lügen baute das ganze System.
    Querdenker galten als rechtsextrem.
    Wladimir Putin wurde nie zugehört.
    Er hat sie auch sicher beim Lügen verstört.

    Weltweit wurden Völker entmündigt
    hr eigenes Wohl nicht respektiert.
    Das Gott darf nicht so weitergehn-
    Du brauchst nur Rußland beizustehen!

    Nur Rußland kann diesen Wahnsinn beenden.
    Gott schütze die Russen und seinen Präsidenten

    ,

  85. Ich finde es interessant zu sehen, wie die Russen genau das umsetzen, was die amis immer von ihren Einsätzen behaupten, dass es sich um Einsätze für Demokratie und Menschenrechte handele.
    Umgekehrt werfen dieselben amis immer anderen genau die Lügen und Verbrechen vor, die sie selber gewohnheitsmässig begehen.
    In der Psychologie bekannt als Projektion. Wenn die unsägliche Baerbock voller Hass davon spricht, die westlichen Sanktionen wären der Ruin Russlands, projiziert sie m. E. von sich selbst auf Ru, weil sie innerlich weiss, dass der Verzicht auf russisches Erdgas und der Kauf des dreckigen ami-Gases und die (untragbaren) wirtschaftlichen Folgen unweigerlich auf sie und ihre Partei zurückfallen werden.
    Die grüne Umweltschutzpartei will, dass wir dreckiges Frackinggas kaufen und über den Ozean schippern anstatt sauberes Erdgas durch die neuen sicheren Pipelines zu leiten,
    während die amis weiterhin russisches Öl kaufen. Die müssen sich totlachen über die blöden Deutschen.

    Neulich stand sogar bei ntv ein sehr kritischer Artikel zu dem Verzicht auf das russische Gas. Erstens gibt es gar nicht genug Terminals in der EU um es durch Gastanker zu kompensieren, und zweitens würde der Ankauf der erforderlichen Menge die Preise auf dem Weltmarkt in die Höhe treiben, so dass dadurch weltweit eine Rezession ausgelöst wird. Sooo hoch ist das Angebot auf dem Weltmarkt nicht. In dem Artikel stand, dass jetzt schon wegen der jüngsten Preiserhöhungen energieintensive Betriebe in Schland dicht machen müssten wie Düngemittel,- Alu- und Stahl-Hersteller. Russland kann es freuen, wie schon jemand hier schrieb, dürften sich etliche Betriebe dann in Ru ansiedeln, wo es billig Energie gibt.
    Aber unsere schlaue Politik hat laut ntv schon vorgesorgt. Es gibt Gasnotfallpläne, wo dann bestimmt wird, welche Betriebe noch arbeiten dürfen, so dass den privaten Haushalten noch genug zum Heizen bleibt.
    In einem „channeling“ habe ich mal gehört, vor etlichen Jahren: „Wenn sie die Politiker aufhängen, habt kein Mitleid mit denen.“
    Den Satz werde ich nie vergessen.

    Putin hat sich auf einer Konferenz vor etwa zwei Wochen darüber lustig gemacht. Er sagte, ihr wollt keine Kernenergie, ihr wollt kein Gas, womit wollt ihr heizen, mit Feuerholz? Auch dafür braucht ihr Sibirien. Es erfolgte allgemeines Gelächter.

    Interessant finde ich auch den sieben-Jahres-Rhythmus der politisch-gesellschaftlichen Veränderungen seit 1987 (Perestroika),1994?,2001 9/11,2008 Finanzkrise, 2015Flüchtlingskrise und heute, 2022 das verlogene Spiel des Westens ist aus.
    Dieser 7-Jahres-Rhythmus lässt wie ich finde, darauf schliessen, dass höhere rhythmische Kräfte wirken (nicht persönlicher Art, sondern unpersönlich eher wie Naturgesätze), welche sich dem unmittelbaren Beobachten entziehen.
    Vielleicht hat das Jahr 2012 doch eine wichtige Bedeutung.
    von 1987 bis 2012 sind es 25 Jahre, es liegt also genau in der Mitte eines Zeitraumes von 7mal7 also 49 bzw. 50 Jahren.

    Noch ein Tipp bzw. Erfahrungsbericht von mir, wenn das Heizen teuer wird. In meinem Wohnwagen mache ich im Winter nur selten die Heizung an. Ich habe im Bett und auf dem Sessel eine Heizdecke, die nur 30 Watt pro Stunde verbraucht. Oder ich ziehe mir eine Heizweste an mit Batterie und usb-Anschluss, die nur sieben Watt verbraucht. Das könnte man sogar mit Solarzellen reinholen denke ich. An einem Paar Handschuhe habe ich die Fingerkuppen abgeschnitten, so hat man die Finger frei zum tippen, arbeiten etc.

    Dank an Russophilus und allen Kommentatoren (w+m).
    Schönes Wochenende.

  86. Kurze überlegung von mir
    USA zählt etwa 60 000 000 000 Dollar jährlich für Pflege und Rente ihre Kriegsveteranen. Russland darf nicht in Situation kommen, dass Kriegsveterane stark Budget wie Geselschaft belasten. Es muss mit Kriegen sehr bald aufhören.
    Logistisch ist Ukraine nicht zu bewältigen. In diesen befreiten Städten leben Milionen Ukrainer welche sehr bald ohne Nahrung bleiben werden. Russland muss diese Bewölkerung versorgen. Ukraine hat 100 000 Männer welche seit Jahren in Graben in Ost Ukraine sitzen und diese Menschen werden in Zivilleben sich nicht zu recht finden. Diese Menschen werden Ärztliche Versorgung brauchen aber auch Finanzielle unterstüzung. Kaum eine von Ihnen wird sich in Arbeitsleben integrieren können.
    Mit ein teil von Ukraine wird sich Russland ein grösse Last in ersten jahren auf Schulter tun. Ganze Ukraine ist nicht zu bewältigen
    Ich bleibe bei meine Meinung, noch Odessa einnehmen, zu Transnistrien vorstossen und Frontlinie auf Dnjepr ziehen und das wars. Kein Schritt weiter. Mit Minsk 3 verträgen kann man noch etwas rausholen.

  87. Es sieht aus, dass Ukrainer haben Verteidigung befestigt. Es gibt kaum nocht Durchbruche von russische Armee. Jetzt wird sich nur noch Donbass Front bewegen aber alles anderes wird hart wie Beton. Ich hoffe, dass Russen noch Gelegenheit nutzen und Schwarzmeer Küste annehmen weil dann wird es kaum noch Vorwärts kommen. Ukrainer laufen nicht auf russische Seite. Charkiv ist fest in ukrainische Seite. Das war mal ein russische Stadt und 8 jahre Propaganda hat Resultate gezeigt. Menschen sind mehrheitlich passiv aber nicht prorussisch. In gewissen Gegenden sogar in Ost Ukraine Antirussisch. Putin hat Fehler gemacht.

  88. Nun taucht ein anderes Problem auf… Meine Freunde aus der Gegend Krasnodar haben mir folgendes berichtet:

    Im Supermarkt haben sie angekündigt, daß sich die Preise für Lebensmittel nächste Woche verdoppeln werden. Manche Artikel sind schon um etwa 20% im Preis gestiegen.

    Mal schauen, wie die Regierung damit umgehen wird…

  89. Eigentlich wäre jetzt die beste Möglichkeit gegeben, dass D aus der Nato austritt, alle Besatzer rausschmeißt, sich für neutral erklärt und seine volle Souveränität wiederherstellt. Und als erstes Zeichen dafür Nord Stream 2 sofort in Betrieb nimmt. Die Energiepreise würden sofort fallen und die deutsche Wirtschaft würde prosperieren
    Jedoch passiert genau das Gegenteil. Wir haben den unfähigsten, korruptesten, verlogensten und rückgratlosesten Politikerdreck samt Pressehuren am Hals. Und das vollkommen degenerierte, genderisierte Volk schweigt und duldet. 2 Jahre Coronadiktatur haben wenige aufgeweckt. Ich würde es sehr begrüßen, wenn die Russen bis nach Berlin durchmarschieren würden. Gott schütze V. V. Putin und Russland. Endlich zeigt der Bär seine Krallen, und sofort zieht der Unwertewesten seinen (kastrierten) Schwanz ein.

  90. Hallo zusammen.

    Diesen Kommentar habe ich bei Southfront gefunden und mit DeepL übersetzt.
    Frage an Dorfbewohner die evtl. Informationen über diesen sehr verstörenden Sachverhalt haben: ist da etwas dran? Ist Putin quasi einem verdeckt vorbereiteten nuklearen Enthauptunsschlag zuvorgekommen?

    „ Es gibt ein Missverständnis über diesen Krieg. Russland hat ihn nicht begonnen, sondern schließlich beschlossen, ihn zu beenden. Die Feindseligkeiten wurden mit dem Staatsstreich auf dem Maidan eingeleitet. Seitdem gibt es einen Kleinkrieg des Maidan-Regimes oder besser gesagt, der westlichen Interessen gegen die Ostukraine und Russland. Dieser ist noch nicht beendet. Liz Truss (britische Außenministerin) schwor z. B., die russische Wirtschaft zu „degradieren“. Nun, das ist es, was Großbritannien seit zweihundert Jahren überall auf der Welt getan hat… aber es bleibt eine Kriegshandlung. Ja, vielleicht hätte Russland früher handeln sollen. Die Dringlichkeit besteht jetzt aber nicht nur darin, den neuen Republiken zu helfen: Unter dem Deckmantel von NATO Defender wurden in der Region Tschernobyl und Charkiw modifizierte Kurz- und Langstreckenraketen installiert, die Atomsprengköpfe tragen können. Dies ist wahrscheinlich einer der Gründe, warum Russland diese Gebiete sofort besetzen will. Es geht also nicht nur um einen Staatsstreich, um Missstände, um den Krieg des Kiewer Regimes gegen das (vermeintlich) eigene Volk, den Ausverkauf der Ukraine, die Missachtung früherer Vereinbarungen, Verträge usw., den finanziellen usw. Krieg gegen Russland… es geht um Atomwaffen, die Moskau und andere Orte in wenigen Augenblicken treffen können. Das ist eine existenzielle Bedrohung.
    Die russische Operation ist also wirklich mehr als notwendig. Sie dient wirklich dazu, den Frieden zu erhalten und Leben zu retten. Ich hoffe, dass Gespräche geführt werden und eine friedliche Lösung, eine echte Lösung, gefunden wird. Die Zukunft muss aber noch viel mehr bringen, nämlich grundlegende Veränderungen im Geld- und Finanzsystem, Stärkung der Staaten gegenüber der Korporatokratie usw.“

    Die RF muss diesen Krieg schnell und komprisslos führen. 8 Jahre Westwertpropanda haben die Ukraine für Russland in ein feindliches Territorium verwandelt. Die Verluste im Hinterland sind nicht gering. Leider sehe ich nichts von den gerühmten Drohnen. Es wird scheinbar mit Manpower und klassischer Hardware (BMP-2, T-72, Mi-24..) versucht die Ziele zu erreichen. Das kostet Leben vieler Soldaten. Leider.

    Wir sind mental auf diesen Tag vorbereitet gewesen. Ich habe zu diesem Vorgehen leider keine Alternative gesehen. Im Gegenteil, es hätte früher kommen müssen, da Ukrostan Zeit hatte für Russland im Hinterland die Kolonnen der Transporter als leicht zu bekämpfende Ziele mit RPG entlang der Straßen vorzubereiten. Aber, wir können es natürlich nicht wissen, es ist lediglich mein Eindruck. Hatte Zeiten für alle. Solidarische Grüße mit Russland.

    1. Mir scheint es sind kaum russische Soldaten in der Ukraine. Es können also auch nicht viele betroffen sein. Dagegen gibt es massenhaft „freundliches Feuer“, ukrainische Einheiten halten sich gegenseitig für Diversanten.
      Derzeit fährt Russland im 1. Gang, sozusagen Schleichfahrt. Ukros und Westen werden verleitet hier Schwäche zu sehen, sie wollten eine Vorstellung wie Bush/Blairs Feldzug gegen den Irak sehen.
      Scholz ist mit Waffenlieferungen nun offiziell in den Krieg eingetreten. Das muss vor dem Hintergrund zweier Weltkriege deutscher Regierungen gegen Russland entsprechende Konsequenzen haben.
      Also ich denke das wird noch richtig epochemachend. Putin hatte vor Jahren gesagt, dass man sich wegen der Ukraine nicht verausgaben würde, wenn die Hinterleute die eigentlichen Kriegstreiber sind. Ich kann mir nicht vorstellen dass diese Wort keinen Bestand mehr hat.

    2. Das würde hierzu passen:

      „Zehn Jahre nach dem Bundestagsbeschluss steht die Modernisierung der US-Atombomben vom Typ B61-3 und B61-4 an, die gut 30 Jahre alt und am Ende ihrer Lebensspanne angelangt sind. Sie sollen durch die brandneue B61-12 ersetzt werden, die lenkbar ist und Ziele dadurch viel genauer treffen kann. Nach Ansicht von Atomwaffen-Experte Kristensen ist das „ein bedeutender militärischer Vorteil“.

      Geschätzte zehn Milliarden Dollar geben die USA für das gesamte Modernisierungsprogramm aus. „Es gibt Berechnungen, nach denen es billiger wäre, die Bombe aus massivem Gold zu bauen“, betont Kristensen.

      „Operation Bombentausch“

      Wann die neuen Atombomben im kleinen deutschen Ort Büchel ankommen, steht noch nicht fest – Experten rechnen damit frühestens ab dem Jahr 2022. In jedem Fall werde der Austausch der Bomben unter der größtmöglichen Geheimhaltung stattfinden, mutmaßt ein Pilot der Luftwaffe, der den Fliegerhorst in Büchel kennt wie seine Westentasche. „Dann ist der Flugplatz gesperrt, und es kommt ein amerikanisches Flugzeug – und man weiß nicht, ob es Coca-Cola gebracht oder Bomben abgeholt hat.“

      https://www.dw.com/de/usa-modernisieren-atombomben-in-deutschland/a-52856021

  91. Deutschlands Zoff mit Putin beschert US-Gasindustrie das Geschäft ihres Lebens

    Das größte Gas-Geschäft der Welt wird derzeit nicht zwischen Russland und Europa abgeschlossen, sondern zwischen den USA und Deutschland. Zwischen kaum zwei anderen Ländern ist die Gewinnspanne für Gasverkäufer derzeit so hoch. Während eine Million „British Thermal Units“ (MMBtu) Erdgas – das entspricht etwa 26,4 Kubikmetern – in den USA gerade einmal 1,90 bis 3,80 US-Dollar kostet, lässt sie sich in Deutschland für 27,20 Dollar verkaufen.

    Diesen Gewinn von 1300 Prozent wollen sich US-Produzenten kaum entgehen lassen, zumal Deutschland und der Rest Europas auf Lieferungen angewiesen ist. Schließlich liegen die Preise hierzulande deswegen so hoch, weil die Lager zu spät aufgefüllt wurden und es daher jetzt an Erdgas für den Winter mangelt.

    Das russische Gas macht nun einen Umweg über die USA bis es dann gut gereift für den 10fachen Preis bei uns ankommt …

    Da muss ich an slogas Worte denken vor ein paar Jahren
    der doch meinte es bliebe der USA nichts anderes übrig als seine „Freunde“ in Europa zu schlachten um selbst überleben zu können …

    1. Aber die (un)heilige demokratie, die all die Scheisse nach oben geschwemmt hat, die wollen wir um jeden Preis behalten!!!

      Gruß von den „82 Millionen individuellen Schmetterlingen“.

      1. Natürlich behalten wir die. Wo sich doch „unser“ Bundespräsident als ihr größter Verteidiger geriert. Einen rechtlich besser abgesicherten Selbstbedienungsladen hat es schließlich nie gegeben.

  92. An alle hier…

    Husten! Ich habe ein Problem.

    Liebe Freunde! Weiß einer, wo ich MilitaryMaps für PC und Linux herbekomme?

    Jaa, ich hab Virtuelle Box – allerdings nur mit WinXP Corpo SP3 32 Bit.

    Anderes Win nicht verfügbar (z.B. Vista und höher).

    Aber ich habe Mageia – und Yandex gibt da nichts her.

    Ein weiterer Grund ist, daß ich mit Win – auch in der Virtuellen Maschine – nur ungern ins Netz gehe.

    Weiß einer Rat?

    Besten Dank im voraus.Ihr Russen glaubt an Gott – ich nicht. Trotzdem: Möge der Schöpfer Euch beschützen!

    – Konrad Fitz –

    1. Meinen Sie militarymaps.info?
      Das kann ich nicht mal öffnen (geo-blockiert?).
      Wenn Sie was für BRiD benötigen kann ich Ihnen nur TopoGPS empfehlen, damit kann mich sich auch topographische Offline-Karten auf’s Handy runterladen.

  93. Ich denke, Putin wird glücklich sein, hier noch ein paar unerschütterliche Anhänger zu haben. Moderator, mal darüber nachgedacht, den Namen in Putinophilus zu ändern? Das Russische Volk und Putin sind nämlich mittlerweile völlig verschiedene Dinge. Die Russen wollen den Krieg nicht, Töchter und Söhne von Mitlgieder des Zentralkommitees (oder wie die Mitglieder der Diktatura da aktuell heißen) posten Anti-War-Slogans auf den sozialen Medien, die darum jetzt folgerichtig abgeschaltet werden. Und Selenskij kommt auf Twitter als besonnener Staatsmann, der mutig in der beschossenene Hauptstadt aushält, 1000 mal besser als Held rüber als Putin, der sich anderen Menschen nicht mehr als auf 20 m nähert, wirres Zeug in die Kamera geifert und den Juden Selenskij als „Nazi“ bezeichnet.

    Natürlich wird Selenskij am Ende unterliegen. Aber nicht in den Herzen der Russen und Ukrainer und sonstigen Völker.

      1. Unsere Freunde in Leningrad finden „Putins“ kontrollierte Operation gut. Hier in Deutschlands pfeift leider der Wind durch die beiden Ohren unserer Bekannten.

            1. Viele von uns waren schon vor corona innen tot.

              Der deutsche Kanzler überschreitet eine rote Linie!

              Es darf rechtlich gar keine Waffenlieferung in ein Krisengebiet geben.

              Da muss es Einspruch geben können.

              Kann ein deutscher Bürger dagegen an irgendeiner offiziellen Stelle Widerspruch einlegen?

              1. theoretisch kann man wohl sich beschweren und klagen aber wenn ein grosser teil der regierungsspitze sich im bereich zwischen sabotage und landesverrat tummelt, die justiz abhängig von genau diesen politstern ist dann wird sich auf legalem weg nichts erreichen lassen.

  94. Es kommen immer mehr Infos das es in wenigen Tagen zum abschalten von Swift fuer Russland kommt.
    Gerade hat mir das ein Freund aus Moskau mitgeteilt das in laut den Medien in Russland die Abschaltung Swifts fuer Russland in wenigen Tagen kommt.
    Dann gehen in Europa bald die Lichter aus, ich hoffe das es fake Nachrichten sind um Russland unter Druck zu setzen.
    Auch reuters hat das inzwischen gebracht.
    Hier ein gutes Video mit Scott Ritter in english.

    watch?v=3GkmdCaBECs&t=422s

    Es gibt auch noch Amis mit Hirn, er meinte auch das dass abschalten von Swift fuer Europa eine Katastrophe waere
    Zurueck ins Mittelalter

    1. Die Abschaltung von Swift sind für die weiteren Aktionen Russland sowohl notwendig als auch eingepreist. Da einige Länder und die NATO das gesprochene Wort nicht verstehen, werden Sie verstehen lernen. Guter neuer Artikel auch von Analitik dazu. Die Texte und Gedanken von Ihnen, Herr Russophilus, treffen fast immer die Mitte der Realität und ich bewundere die Einbeziehung scheinbarer Nebensächlichkeiten.

  95. Im Kreml wird die Luft brennen

    Ganze Marschbänder der russischen Streitkräfte wurden zerstört.Selbst als ich im Stab der 1.MSD der NVA 1976/77den russischen Kommandeur (Generalmajor) bei Übungen begleitete, erhielten die „vorrückenden“ Verbände Unterstützung von Fernaufklärern,Hubschraubern und MIG´s. So wie es aussieht hat Schoigu die eigenen Jungs ohne Luftunterstützung als Kanonenfutter eingesetzt. Unfassbar,das erinnert an die ersten Tages des Angriffs Hitlerdeutschlands auf das unvorbereitete Russland.
    Also Leute,da ist was oberfaul! Krieg ist kein Spaziergang!
    Ich hoffe,der russische Generalstab überdenkt seine taktischen Maßnahmen.Ein moderner Krieg ist ohne Aufklärung+Deckung aus der Luft sehr verlustreich.Das haben die Armeniern bitter erfahren müssen.Die Russen sind bis dato reichlich naiv unterwegs.

    1. Seltsam, dass dort nicht überall Tausende, ach was, Zigtausende russische Soldaten herum liegen!

      Hat womöglich damit zu tun, dass die ukros kaum noch mil. Einrichtungen und Infrastruktur haben und die Russen reichlich an präzisen Raketen, an modernen Aufklärungs-Mitteln, an Eloka, usw.
      Vor allem aber *wollen* die Russen gar nicht maximalen Schaden anrichten (wie z.B. die amis üblicherweise, siehe z.B. Irak).

      1. Wir zwei stehen auf derselben Seite der Barrikade

        Ich versuche nur objektiv (soweit es die Nachrichtenlage zulässt) zu bleiben.
        All die Sanktionen,geplante Waffenlieferungen,Medienkampagnen usw.deuten darauf hin,dass der Wertewesten weiß,was er im Fall einer Niederlage Senilskies zu erwarten hat.
        Umgekehrt ist für mich jeder verletzte oder tote russische Militärangehörige einer zu viel!
        Die Sorgfaltspflicht der Führung,die im Syrienkonflikt deutlich wurde vermisse ich in der Ukraine z.T.
        Aber ich denke,das wird sich zum Guten wenden.

      2. Genau,Russophilus,es ist sehr seltsam,dass keine toten Russen in oder um die zerstörten Konvois zu sehen sind.
        Eindeutig sind es aber russische Fahrzeuge,die ausbrennen.
        Mein Wissen um Militärtechnik ist auf dem Stand Ende 80er Jahre.
        Aber wenn ich mir die Bilder aus dem ersten Donbasskrieg ins Gedächtnis rufe,dann lagen rund um die zerschossenen BMP´s immer bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Leichen herum.
        Vielleicht haben Sie ja eine Idee.

        Beste Grüße

          1. Da die Russen ihre Operation „Z“ nennen, sind alle russischen Militärfahrzeuge mit einem großen Z beschriftet.
            Lieber Oberbayer, wenn Sie also ein zerstörtes Fahrzeug ohne Z drauf sehen, dann ist es von der Ukraine.
            In den Westmedien kursieren derzeit dutzende Bilder von zerstörtem Militärgerät der Ukraine, welches aber als russisches Gerät ausgegeben wird und die „vernichtende Niederlage“ der Russen zeigen soll 😉 Auch hat man einfach Bilder von Häusern, die durch den Artilleriebeschuss der Ukros im Donbass zerstört wurden, genommen und behauptet jetzt Putin bombardiert Wohngebiete. Ziemlich dreist das Ganze, aber wer nicht informiert ist, schluckt das wahrscheinlich. Der Propagandakrieg läuft auf Hochtouren!

          2. Es ging hier um die Insassen der vernichteten Fahrzeuge.
            Sie sollten bitte zur Sache antworten.
            Na,ja,ich gebe es hiermit auf, von Ihnen vernünftige,sachliche Antworten zu erwarten.

            Bleiben Sie auf Ihrem hohen Ross!

            In der Sache bleibe ich bei Ihnen.Aber Ihre Art ist mir unverständlich.

  96. Der Cousin meiner Schwiegertochter ist Klostervorsteher in einem Kiewer orthodoxen Kloster. Er gibt jetzt täglich zweimal die dortige Lage durch.
    Der letzte war. Dort ist alles ruhig. Die Schießereien vom Vortag wurden von kriminellen Gangs verursacht, die um ihre Claims kämpften, nachdem sie sich mit den eilig (zur Verteidigung) ausgegebenen Waffen eindecken konnten.
    Jetzt fällt die Stadt in die Hände tiefrangiger Krimineller.

  97. Liebes Dorf,
    danke für die vielen Infos im Kommentarbereich.
    Wie mir scheint, sollen Meldungen von nicht MSM Sendern unterdrückt werden. RT Deutsch ist nicht erreichbar, angeblich DDOS Terror von Anonymus? Dies wird den Verlauf des Friedenseisatzes Rußlands jedoch nicht beeinflussen.
    Das Thema Gorhonna ist vollkommen ausgeblendet. Nun sind die Putinechspärten gefragt.
    Mein Eindruck, Doislan wird mit Macht ins Rampenlicht gerückt. Da fordern ukro Außenminister mehr und mehr und mehr, auch die Polen hauen auf den Tisch und fordern mehr und mehr und mehr von uns. Die Journaille ist einstimmig der Meinung, das der Olaf da nicht mehr lange gegenrudern kann.
    Von wem ich jedoch garnichts groß höre, sind die verarmten von übern Teich. Die tauchen erst wieder zur erhofften Siegesparade auf.
    Gibts schon Frontbilder von den beiden ukro Boxern? Die wollten doch auch ihre Heimat verteidigen.
    Rußland sollte diesmal richtig aufräumen, nicht wie damals in Debalzewo sich einlullen lassen.
    Vorerst keine Gas, Öl und Rohstoffe in den Westen liefern, damit der politische Hochmut zu Fall kommt. Scheiß auf die legendäre Lieferzuverlässlichkeit Rußlands. Das ist nur Honig ums russische Maul schmieren.
    Hoffentlich hilft China bei der Bewältigung des SWIFT Problems bald mit. Dann sollten hier bald die Lichter ausgehen.
    Ich bin momentan sehr vom Westen angefressen.

    LG Leser Jochen

  98. Sanktionen sind de facto Kriegserklärungen an Russland !
    Hoffe jetzt auf einen Angriff auf die NATO Truppen (GB) im Baltikum (Enthauptungsschlag), 48 Stunden Schnelldurchmarsch durch die Ukraine, unter jetzt vollem Einsatz der Artillerie/Luftwaffe.
    Um dann durch Westpreussen zur Ostsee vorzustoßen. Gibt dann einen Kessel, der die NATO Einheiten abschneidet. Denke, die geben dann binnen 24 Stunden auf. Richtung Berlin weiterrollen und wieder „Potsdam Besatzungsrecht“ ausrufen. Wenn USA die Füße bewegt, Ramstein & Spangdahlem wegpusten. Ende BRD, Ende EU, Ende Sanktionen. Zweite Potsdamer Konferenz mit Wiederherstellung der direkten Deutsch-Russischen Grenze von 1914. Die USA/GB müssen final aus Eurasien rausgetreten werden, dann endlich dauerhafter Friede & Zusammenarbeit mit Russland.
    Rege mich gerade auf & habe hastig geschrieben …

    1. @Mabuse: Mir scheint ein direkt Eingriff einzelner Natopartner steht kurz bevor, weil ja der russische Einmarsch „stockt“. Die transatlantischen Medien bereiten genau das vor.

  99. Also ehrlich Leute,ihr schreibt hier Russland hätte sich übernommen usw.usf.Das kann man nicht mehr lesen.
    Gestern war Waffenstillstand in fast allen Frontbereichen von russischer Seite aus, da Selinski die Ratte Verhandlungen angeboten hat.Heute früh hat er die abgesagt und die Kampfhandlungen wurden wieder aufgenommen.
    Was ist daran nicht zu verstehen?
    Riesige Verluste bei den russischen Streitkräften und der Einsatz von BMP,T-72.MI 24 wird kritisiert.Warum?
    Für die Ukraine reicht das und modernisierte T-80,T-90 sind da auch.Die Ukraine fährt ihre T-64.
    Alles was wichtig war und ist wird mit Marschflugkörpern bekämpft,SU 25 fliegen ihr Angriffe und vernichten Reihenweise Kolonnen der Banderisten.
    Schaut auf den richtigen Telgram Kanälen und reimt Euch nichts zusammen was so nicht existiert.
    Und im übrigen muss man auch immer mit dem eingreifen Diverser NATO Kontingente rechnen,da nutzt man erst mal das nötige an Technik und baut auf die bewährte Psychokriegsführung mit taufrischen Tschetschenen.
    Mal keine Sorge,ohne Rücksicht auf Verluste wäre das schon vorbei!

    1. Ja, der Faktor Rücksicht erscheint auch mir zu wenig beachtet. „Alles drauf was geht, bomben, bomben, bomben!“ ist einfach. Aber die Russen haben eine viel schwierigere Vorgabe bekommen, nämlich *wirklich* möglichst null Kollateral-Schäden, soweit irgend möglich Kämpfe vermeiden und sogar anständig mit den ukro Soldaten umgehen, usw.

      Wer da über Russland nölt, der soll sich mal fragen, ob die amis das je geschafft – oder auch nur versucht – haben.

      1. @Russophilus
        Genau das ist die Vorgabe, deshalb auch Sonderoperation und keine Offensive den Gegner zu vernichten….mit ca. 30-40TMann und dann so selektiv….ist ne Wahnsinns-Leistung….es fällt ja schon auf, das die Art und Weise wie in Syrien die gebombt und vernichtet wurde hier absolut nicht der Fall ist…
        Hoffentlich ist diese Rücksichtnahme auch von Erfolg gekrönt…

  100. Deutschland wird nun auch Waffen aller Art in grossen Mengen an die Ukraine liefern
    Es läuft schnurstracks auf den 3. Weltkrieg hinaus. Wieder werden durch deutsche Waffen Russen sterben das ist eigentlich nicht zu glauben so pervers ist es

    Ich war bisher der Meinung das die EU begriffen hat das sie im den Konflikt nicht eingreifen darf werde aber täglich neu überrascht wie geisteskrank die ganze Bande ist.
    Wo sind die Proteste von Millionen Europäern
    die nicht in einer nuklearen Landschaft leben möchten?
    Ich bin inzwischen davon überzeugt das die Nato im der Ukraine militärisch eingreifen wird entgegen aller Logik und Warnungen.
    Und Russland wird nichts anderes übrig bleiben als taktische Nuklearwaffen einzusetzen und dann ist es nicht mehr weit bis zum Endspiel
    Gott stehe uns bei

    1. Ein Gutes hat das immerhin: Das verbrecherische regime in berlin malt sich ein blinkendes Zielkreuz auf die Stirn.

      Präsident Putin, verzeihen Sie mir bitte, wenn ich Sie mal anscheinend wie einen Kellner anspreche: Tisch „berlin“ hat Kalibr bestellt. Bitte servieren Sie doch!

      1. Hahaha, der war gut Russophilus. Nach Anhören der Bundestagsreden dieses verlogenen Abschaums (hab nach 5 Minuten ausgeschaltet, war unerträglich. Der einzige Lichtblick war die Alice Weidel) war ich ertwas niedergeschlagen. Sie haben mich erheitert.

    1. oh scheisse!
      das tönt und sieht aus als feiern da die enkel der guten alten Katjuscha eine gewaltige party. mir tun nur die armen zivilisten leid die jetzt da in der nähe hocken.
      die ansage von der chirurgischen präzision der schläge scheint in keiner weise übertrieben zu sein. überall dort selbst in der nähe der kämpfe gibt es keinen stromausfall. auch wasserversorgung, internet, gasversorgung sind zumindest dort intakt wo ich nachfragen konnte.

  101. Oh,Deutschland liefert 1000 Stinger Raketen und Russland zittert.
    Nö,schon im Afganisthankrieg galt e als Schande von einer Stinger getroffen zu werden,die Teile sind Schrott.
    Die Abschüsse wurden mit deutschen Milan PALR,Drahtgelenkt erzielt.Geliefert wurden die über Israel.
    Glaubt Ihr nicht,nun gut,Krieg hat nix mit Glauben zu tun.Die Stinger hatten nach 8 Wochen Einsatz 3 Hubschrauber erledigt,der Rest ist Propaganda.
    Mit Kornet geht das auch.

    Mal Googlen: Der Krieg des Henry Wilson

    1. an verschiedenen orten kann man nachlesen das all die schönen waffenspenden keinesfalls gratis für die ukraine ist. der grösste teil wird (ungefragt!) auf kredit geliefert und sehr oft werden dabei altbestände, überlagertes zeugs was eigentlich (teuer) zu entsorgen wäre, vergoldet.

  102. Ost West Transmitter übersetzt auf deutsch:
    „Ergebnisse 26.02.22: Russisches Verteidigungsministerium“

    watch?v=k4VwICfG710

  103. Polen (d.h. GB/USA/FRANKREICH)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Polnisch-Sowjetischer_Krieg#/media/Datei:Curzonlinie_1920-22-de.jpg
    https://de.wikipedia.org/wiki/Polnisch-Ukrainischer_Krieg#/media/Datei:PBW_March_1919.png
    und, in abgeschwächter Form, die baltische Staaten haben sich als bösartige Feinde der Russen mehr als bewiesen. Vor allem mit den Polen (als Staat) ist kein Auskommen möglich.
    Putin wird die völkerrechtliche IST Situation demnächst in Erinnerung rufen. (Bei Begründung des Angriffs auf NATO)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Besatzungszone#/media/Datei:Map-Germany-1947.svg
    Wie gesagt durchrollen nach Berlin, dann die britische und französische (eigentlich chinesische) Besatzungszone mit übernehmen, derweil U-Boote gefechtsbereit vor GB & USA und Diego Garcia liegen. Autonome atomare Torpedos in Nähe der US & GB Flugzeugträger.
    In der BRD kann Russland ohne Gegenwehr einmarschieren und in Sachsen sogar unter teilweisem Jubel der Deutschen.
    Ultimatum an US Truppen in DR Gebiet sich über den schmalen Korridor binnen 48 Stunden nach Frankreich zu verpissen. Alles unter DEFCON 1 Status natürlich.
    Russische Truppen stehen dann über englische und französische Besatzungszone nördlich und südlich von Ramstein, desweiteren in „der Nähe“ von Brüssel (Grenze Belgien) mit dem NATO Hauptquartier.
    Meine Vermutung: Die Amis ziehen den Schwanz ein und hauen ab – FINIS PAX AMERICANA !!

    Dann Friedensvertrag & ein „Überrapallo“ Russlands mit
    https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Kaiserreich#/media/Datei:Deutsches_Reich_(1871-1918)-de.svg

    Apropos DEFCON
    Europa Status aktuell DEFCON 2 und USA DEFCON 4
    Von russischer Seite klarmachen, dass es jetzt schon sinnig wäre, für die USA DEFCON 1 auszurufen, wenn man weiter in Europa zündelt und es wirklich darauf ankommen lassen will ….

    1. Mabuse
      Wünschen darf man sich viel … 😉

      Nach dem die BRvD nun auch Waffenlieferungen zugestimmt haben – unabhängig von den weiteren, sonstigen indirekten (maidan & co Gehässigkeiten – ist *das* doch eine offensichtliche Teilhabe an Kriegsaktionen gegen Russland.

      Da das Thema DDR auch hier und da wieder aufgepoppt ist, und deutschland immer noch den uno-statuten unterworfen ist … wäre das doch eine schöne Gelegenheit für Russland, mal wieder zu Besuch vorbei zu schauen… zu rein völkerrechtlich gesehen …

      1. @Wu Ming

        Ich habe da ein wenig das Gefühl, dass ‚Waffen‘ nicht die erste Sorge in Kiew sein wird – sondern Kämpfer -. Ausserdem wie man hört macht der Westen die Fluchtwege grosszügig auf – unsere Ober-Schwiizerli wollen sie gratis Bahnfahren lassen. WER da wohl alles so ‚flüchten‘ wird ??! Eine weitere Negativ-Auslese Infusion welche die ‚Herren‘ dringend brauchen – möglichst niedrigster IQ – denn nur die können ja einfach bei der Stange gehalten werden – wenn’s dann noch erfahrene Meuchler drunter hat – umso besser !!! Wann wird sie bald in ‚Sicherheits‘-Fach-Firmen bestaunen dürfen…

  104. ….einen schönen guten Abend an Alle, hier im Dorf.. ..natürlich besonders auch an den Russophilus.. ..habe hier ja früher schon mal ab und zu geschrieben, besonders, als Syrien „heiss“ war.. …Felix ist ja nun leider Anfang des Jahres verstorben.. …wir, leben bisher aber noch.. …zum Thema „Ukraine“.. …dies ist kein „Krieg“, im Sinne des Wortes.. …wie ja schon andere Kommentatoren geschrieben haben, sieht es eher wie eine „Polizeiaktion“ verstärkt durch Luftwaffe und Marschflugkörper aus.. ..vielleicht täuscht man sich auch ??..?

      1. …Danke für die Grüsse.. …tjaaaaaa… …was wir jetzt erleben, ist der Untergang der“Alten Welt“.. …manche Leute denken noch, nach der „Plandemie“, wird alles so wie es vorher war… …in den USA wird der „digitale Pass“ eingeführt, ist beschlossen, soll ja „weltweit“ werden.. …DAS ist DASS Problem, für die Menschheit.. …nicht die „grössere Polizeiaktion“ Russlands in der Ukraine.. …die Zeiten der brd, als „Wirtschaftsmacht“, sind zu Ende.. …Geld drucken, aber keinerlei Innovationen mehr.. ..gegen die Achse RUS – CHIN und Verbündete.. …hat USRael und Vasallen, auf die Zeitachse gesehen, keine Chance.. …denke, es wird noch viel spannender..??..

            1. …jetzt erst gesehen, ebenfalls Grüsse zurück.. ..da ich schon lange nicht hier war, dachte ich, würde eine Benachrichtigung bekommen, bei einem Kommentar an mich.. …man wird älter und die Zeiten „heisser“.. …ABER, diese ZEITENWENDE, vergleichbar nur mit dem Niedergang Westroms anno um 476 mitzuerleben, dafür hat es sich gelohnt, zu LEBEN !!

        1. Moin York!

          Schließe mich allen Grüßern an! Nebenbei: wie gehts der/was macht die Katze? Die kann ja nichts dafür, wenns knallt, weil die Durchgeknallten durchdrehen…

          Gruß aus Schwedt.

          – Konrad Fitz –

          ach übrigens… das beschossene Hochhaus in Kiew gestern waren nicht die Russen. Siehe die Bilder, die Perspektive, den Stand der Sonne. Bezugspunkt ist die Uhrzeit: angegeben 08.50 Uhr Ortszeit, also Sonnenaufgang.

          Aufnahmestandpunkt muß westlich des Hauses sein, sonst würde man keine Morgensonne sehen. Das Geschoß im Twitter-Video kam von rechts. Also ich-west – Sonnenstand-Ost, rechts kommendes Geschoß ergo nicht aus Norden, sondern Südsüdwest.

          Wer ist SSW? UA-Gebiet, nicht da wo die Russen sind. die sind nämlich nordwärts.

          Ach ja… es wurde eben mal schnell die Sonne im Westen aufgehen gelassen, damits stimmt.

          Und nochwas vom Komiker (was er ja auch wirklich ist bzw. war…): Antrag bei UN gestellt, die russische Vorgehensweise als Genozid zu verurteilen und Ru das Vetorecht entziehen. Punkt. Und seine Bitten um Verhandlungen sind eh nur Hinhaltetaktik (ich bitte um etwas/schlage vor, und breche ab; ich lehne ab und schlage alternativ Orte vor und ziehe zurück etc.). Sieht das keiner, oder spinne ich mir nur was aus??

          1. …Entschuldigung, habe Ihren Kommentar übersehen.. ..habe 2 Neue Katzen sind jetzt Hauskatzen.. …haben jetzt auf der Terasse einen Wintergarten ca. 17 m², oben auch noch einem, auf dem Balkon und viel Platz im Haus.. …habe es damals, nicht nach Schwedt „geschafft“, nur bis Weisswasser, Nochten.. …und weiter südlich, bis nach Bautzen… …Grüsse aus der West – brd !!??

          1. …Grüsse auch an Sie.. DAS dörfen sie doch nicht schreiben, im „…besten und Bundesten Deutschland, das wir je hatten..“.. …die Magd des Herrn S oros, das märkel..???

    1. Hallo @Yorck
      schön wieder von Ihnen zu lesen. Ich hab Sie vermisst.
      Hoffen wir, dass die Aktion bald erfolgreich abgeschlossen ist.

      1. …Grüsse zurück.. …denke, es wird eine politische Lösung geben.. …wie geschrieben, ist es kein „Krieg“ im Sinne des Wortes…??.. ….die brd – Vasallen, scheinen überhaupt nicht zu begreifen, was da abläuft.. ..aber, was will man von Drittklassigen Marionetten, auch erwarten !!.. ….eins ist klar, die demontieren den REST in der brd, was noch übrig ist !!

        1. Hallo York,
          freut mich sehr, dass Sie wieder da sind. Jedes Mal, wenn ich auf der Mainstraße hier gehe, an dem Haus, wo Sie gewohnt haben, erinnere ich mich an Sie. Damals, als Sie und Ihre Frau hier in der Gegend waren, war ich verhindert, das Treffen mit Ihnen einzuhalten. Dadurch freue ich mich rissig, dass Sie sich wieder gemeldet haben. Alles Gute. Auch für Ihre Frau.

          1. …auch Grüsse an Sie.. …bin schon vor vielen Jahren weggezogen.. …war das letzte mal in Offenbach 2017, auf der Rückreise aus dem Taunus.. ..habe meine alten Gartenfreunde im Rumpenheimer Mainbogen aufgesucht, Stavros, meinen Eierlieferanten und Gino, meinen Friseur aus Neapel.. ..Gino sagte damals mal zu mir, „…als ich 1966 nach Offenbach gekommen bin, was war das für eine saubere Stadt…“.. ..hatte noch mehr Sprüche drauf.. ..vielleicht sieht man sich mal ??..

    2. Hallo York,

      weil in der Ukraine der nationalistische Terror gegenüber Weißrussen und Russen zuzunehmen scheint, neigt offenbar auch Lukaschenko zu einer bewaffneten Mission, um seine Landsleute dort zu beschützen.
      In Gomel dürfte Russland bei den Verhandlungen auf der Kapitulation der ukrainischen Streitkräfte bestehen, auch wenn erst mal das Gegenteil behauptet wird. Käme es zu keiner Einigung mit Waffenstillstand, müsste Russland dies gewaltsam durchsetzen, – ein Aderlass, den Putin gerne vermeiden möchte. Aber in der biblischen „Endzeit“ gibt es keine „Geschenke“, alles muss hart erkämpft werden. Deshalb auch der Aufruf von Kadyrow, endlich konsequent und mit Übermacht vorzugehen, um den Widerstand zu brechen und den Militäreinsatz nicht in eine Krise zu führen.

      Beim Abwägen der künftigen Entwicklung steht natürlich auch das schnelle, plötzliche Ausweiten des lokalen Konflikts in einen kontinentalen oder globalen Konflikt im Raum. Die wesentlichen „Zutaten“ sind faktisch schon vorhanden.
      Nehmen wir mal an, Russland wäre gewillt, nach der Operation in der Ukraine eine „Pause“ einzulegen, um der EU Gelegenheit zur Besinnung und den usppa zum weiteren Verfall zu geben, was dann?
      Ich sehe da einen „Parallelkrieg“ Chinas um die Kontrolle über Taiwan, frühestens nach den „Paralympics“ Ende März.

      Bei den historischen Analogien neige ich zum „Vorabend“ des WK1. So wie 1911/1912 der italienisch-türkische Krieg die Voraussetzungen für die Balkankriege und das nachfolgende Kräftemessen schuf, könnte sich der weitere Fortgang entfalten. Für „alle Welt“ wird sichtbar, dass Krieg wieder ein Mittel der Politik geworden ist. Eine „Atempause“ könnte dazu beitragen, die Konflikte des Wertewestens wieder sichtbar zu machen. Womöglich greift dann die Türkei nach den Ländereien in der Ägäis und anderswo, die Erdogan als rechtmäßigen Preis zu verlangen glaubt, wenn der Grenzvertrag von 1923 neu gefasst werden muss. Usw. usf.
      Die nächsten zwei Jahre werden noch manche Überraschung bieten.

      1. …auch Grüsse an Sie.. …beim Vorgehen der Russischen Armee und der Dobass – Freiwilligen, ich denke, haben hier ja schon Ixus und Andere Kommentatoren geschrieben, dass „..man die Infrastruktur und die Bevölkerung schützen will..“.. …Diese Punkte, stehen im Vordergrund, und auch politische Erwägungen, dass die Marionetten in Kiev zur „Besinnung“ kommen.. ..aber nach deren „Forderungskatalog“, „Rückgabe der Krim ,Abzug der Russischen Armee, Niederlegung der Waffen der Freiwilligen im Donbass usw..“. ..da hat Lukaschenko Rech, wenn er sinngemäss sagt, „..mit wem will denn Putin verhandeln..“ ??.. …mit der Analogie zu 1914, könnten Sie Recht haben.. ..im bisherigen Vorgehen, hat ja schon jemand geschrieben, mit „angezogener Handbremse und halben Gang“, dürfte sich einiges ändern.. ..die Russische Armee, hat ja bisher, nicht mal ihre „Kraft“ entfaltet.. ..?

  105. Da haben wir nun prompt die defacto Kriegserklärung
    FOCUS
    Update, 23.09 Uhr: Die westlichen Verbündeten schließen russische Banken aus dem Finanzsystem Swift aus. Das teilten die EU, Großbritannien, Kanada und die USA am Samstagabend in einem offiziellen Statement mit.

    Nach anfänglichem Zögern hatte auch die Bundesregierung am Samstagnachmittag eine „gezielte“ Einschränkung des Swift-Zahlungssystems als Strafmaßnahme für den russischen Angriff auf die Ukraine für nötig gehalten.

    1. Hui, schickt dringend Windeln nach Moskau! Die Russen scheissen sich nun bestimmt ein vor Angst …

      (Russland hat *mehrere* Alternativ-Ansätze und Antworten darauf parat, keine Sorge. Aber ich gratulieren den amis und ihren korrupten und verbrecherischen Vasallen-regimen zur Zerstörung eines weiteren *für Sie selbst* äusserst wichtigen Grundpfeilers)

      1. Ich gehe mal davon aus, dass Russland schon lange weiss, dass ein Abschalten von Swift ein Mittel der Kriegsführung des Wertewestens werden wird.

        Russland ist mit Sicherheit darauf vorbereitet. Wie, weiss ich nicht. China hilft sicher. Wollten die beiden Länder nicht ein Gegenstück zu Swift aufbauen? Den Dollar ausschalten?

        Zu China: Sollte Russland zerstört werden und dort jemals eine westliche Marionettenregierung an die Macht kommen, dann steht die Nato sozusagen an China’s Grenze. Ich glaube kaum, dass das in Chinas‘ Interesse ist.

        Übrigens hat Putin im Zusammenhang mit dem Einmarsch von der Entnazifizierung der Ukraine gesprochen.

        Dazu kommt lautes Empörungsgeschrei aus Deutschland. Wie kann er von Ent -Nazi-fizierung sprechen, wenn mit Zelenski ein jüdischer Präsident regiert. Was für ein Dilemma! Das haben die Zionisten gut hingekriegt. Natürlich kann man Zelenski niemals als Nazi bezeichnen. Vielleicht ist er Zionist.

        Nach fast 3000 Jahren fühlen die Juden nach wie vor den Drang, ihren Tempel in Jerusalem wieder aufzubauen. Im Vergleich dazu, ist der Wunsch der Russen in der Ukraine, zu Russland gehören zu wollen, oder der sich erfüllte Wunsch Russlands, die Krim wieder einzugemeinden ganz frisch und durchaus nachvollziehbar.

        Ich möchte damit nur sagen, dass alles sehr kompliziert und verfahren ist. Es wird immer mit zweierlei Mass gemessen. Was Israel tut wird von den meisten Menschen als „normal“, „Selbstverteidigung“ hingenommen. Die usa können Regierungen stürzen, Farbrevolutionen organisieren, lügen, manipulieren, erpressen, da kräht kaum ein Hahn. Die Friedensbewegung ist auch schon lange tot.

        Aber hört hört. Seit der böse „Aggressor“ Russland in die Ukraine marschiert ist, wird in Deutschland wieder nachgefragt, was denn mit der Friedensbewegung ist. Das würde sich gut machen. Riesige Demonstrationen auf deutschen Strassen gegen Russland. Es ist kaum zum Aushalten. Auch mit Syrien wird argumentiert. „Was ist Assad für Sie?“ fragt Markus Lanz aggressiv Gregor Gysi, weil Russland Assad, dem bösen Diktator, geholfen hat.

        Das zeigt auch, dass Russland den Nerv getroffen hat.

        Ich hoffe nur, dass es schnell geht in der Ukraine. Ich habe das Gefühl, dass viele Russlandunterstützer oder „Putinversteher“ (ich hasse den Ausdruck, aber alle die im Westen versuchen, Verständnis für Russland aufzubauen, werden so bezeichnet) in einer verzwickten Lage sind und nicht wissen, wie sie die jetzige Reaktion Russlands im Sinne Russlands erklären sollen, ohne auf Unverständnis zu stossen.

        Es gibt viele Menschen, die denken, es reicht, einfach nur Frieden zu wollen. Sie begreifen nicht, dass dieses Ziel ohne Kampf nicht erreichbar ist. Der Westen will es so.

        Ich könnte jetzt noch unendlich weiterschreiben. Ich bin dankbar, dass man sich hier, Dank Russophilus, noch austauschen kann.

        Hier in Neuseeland hat man gestern Nacht Russia Today abgeschaltet.

        1. a) „Dazu kommt lautes Empörungsgeschrei aus Deutschland. Wie kann er von Ent -Nazi-fizierung sprechen, wenn mit Zelenski ein jüdischer Präsident regiert.“ – Na und? Putin hat ja nicht gesagt, dass er zelenski entsorgen will.

          b) „Juden“ – Ich bin erstaunt – und verärgert darüber – dass ich einen alten Hasen (in unserem Dorf) darauf hinweise muss, dass „jüdisch“ und „zionistisch“ beileibe nicht dasselbe sind.
          Weitere Beiträge, die „die Juden“ zum Thema haben (und sei es auch nur teilweise) werde ich kommentarlos löschen.

        2. @demeter, viele Grüße nach Neuseeland! Es lohnt nicht, daran zu verzweifeln, dass ein Verständnis für Russlands Interessen und Russlands Handeln im Westen schwer bis überhaupt nicht zu vermitteln sind. ( Haben die Russen nun mehr als 20 Jahre lang vergeblich versucht.) Machen wir uns nichts vor – das Gleiche wie für die Mär vom aggressiven Putin trifft doch auf andere Narrative, wie „Impfpässe schützen vorm Covid19-Tod“ und „CO2-Besteuerung hält den Klimawandel auf“, in gleicher Weise zu. All dies wird eine gewisse Zeit lang dafür benutzt, die Massen an der Nase herumzuführen, um Macht und Reichtum zu konzentrieren. Die Realität lässt sich jedoch auf die Dauer nicht leugnen. Das russische Militär sorgt diesbezüglich gerade für einen Klapps auf den Hinterkopf. Alle die, denen dieser Klapps nicht genügt, können gerne noch ein wenig in der Parallelwelt weiterleben, in der die usppa noch der globale Hegemon sind. Ebenso sind mir die armen Irren egal, die ihre Kinder immernoch dazu zwingen, auf der Straße genau wie Mutti und Vati brav ihre FFP2 zu tragen. Und den Leuten, für die der Strom aus der Steckdose kommt, war ohnehin noch nie zu helfen. Also bleiben Sie optimistisch! – Das ist nicht der Weltuntergang, sondern die sich immer deutlicher abzeichnenden Konturen einer anderen Welt (einer besseren).

    2. @Mabuse

      Nach Völkerrecht sind Sanktionen bereits kriegerische Handlungen – einfach im ökonomischen Bereich – Strangulation – ein klarer Casus Belli !
      In diesem Fall sind aber die ‚Sanktionen‘ ja grossenteils Schüsse ins eigene Knie (allen voran NATÜRLICH Europa + im speziellen Schandland).
      Wir werden sehen wie die usppa ihr russisches Öl in Zukunft bezahlen wird, einfach beschlagnahmen ist nich…., ich bin sicher die russische Föderation nimmt auch gerne physisches Gold oder Analoges z.b. Diamanten.

  106. Wieso ist der Ausschluss aus dem SWIFT eine Kriegserklärung?
    Wer braucht was?
    Deutschland braucht Rohstoffe,ÖL,Gas,Kohle,Titan usw.
    Wie wollen die das bezahlen wenn SWIFT gesperrt ist?
    Die müssen einen Antrag stellen dem russischen Zahlungssystem beitreten zu dürfen und dürfen dann zwischen Rubel und Rinmimbi wählen.
    Woher die die Rubel und Renmimbi kriegen ist deren Problem.
    Ohne wirds nix geben.
    Willkommnen im Mittelalter.
    Ich schrieb schon mal vor Jahren bei Analytik,das Deutschland etweder den eingeleiteten Prozess mitmacht und sich Russland und China annähert oder ein Volk von Ziegenhirten wird.Damals wurde ich dafür gesperrt.Heute wird der das wohl etwas anders sehen,oder auch nicht.
    Mir egal.
    Russland wird den Great Reset den Garaus machen und China wird Beifall klatschen und irgendwann in nächster Zeit wird China als vermittler in Ukrainekonflikt auftreten,mit allem was dazu gehört.

    1. kriegserklärung an Russland ???
      ich sehe das etwas anders und . . . . . . . gratuliere deutschland zur vollendung des wirtschaftlichen selbstmordes.

  107. Anscheinend sind die russische Luftlandetruppen der VDV unterwegs um Lvov einzukesseln. Anscheinend auch mit mehr Feuerkraft unterwegs als in anderen Teilen der Ukraine. Es scheint jetzt ernst zu werden gegen NATO und Ukraines Ultranationalisten. Den Westukraine ist der Teil, der am meisten die Krise befeuert.

  108. Ich weiss nicht, was Ziel dieses Krieges ist, aber Einnahme gesamte Ukraine wird es nicht gelingen. Kiew zu befreien wird auch nicht gehen. Ich fühle mich heute so unmächtig wie wenn NATO Schweine Serbien bombardiert haben. Meine Wut dieses mal geht auch auf Putin.
    Putin hat Russland aufgebaut. Er hat sie stark gemacht. Aber jetzt soll jemand übernehmen welche Russland auch wirtschaftlich stark macht.
    Mit diesen Abenteuer auf Ukraine hat gesamte russische Zukunft in Frage gestellt. Er hat sich von USA und GB provozieren gelassen und zugeschlagen. Aber sehr schwach zugeschlagen so das sein Gegner nicht zu Boden gegangen ist.
    Ich hoffe, dass es ein Plan B gibt.
    Ich hätte in nächste 2 tage noch Lughansk und Donesk Grenze erreicht und Verhandlungen eingeboten. In besten Fall hätte ich Land Zufahrt zu Krim behalten und 2 Republiken. Rest soll zu Teufel gehen. Bevölkerung soll gehen dort wo sie leben will. In leere Gebiete, noch Menschen von Transnistrien einsiedeln und alles mit einen Mauern sichern.
    Ukri solten ein neue Zukunft haben mit ihren frustrirten Faschisten, Schulden und ohne Kohle, Gas, Strom und Benzin aus Russland jeder Handel mit Ukraine soll unterbrochen werden.
    Versuchen Weissrussland zu halten. Keine Revolution dort erlauben.
    Bei erste Zahlungs verspätung NS1 abstellen und Scholz Mitteilen, dass Internationale Gaspreise sind ab jetzt Messgebend.
    Nach diesen Misserfolg Putin muss zurücktretten. Versuchen erklären, dass einzige Ziel war Republiken in ihren Grenze zu machen. Dadurch wird Niederlage nicht so schlimm.
    Russland muss sich abschotten. Keine Gerichte in Europa mehr anerkennen. Falls in ferne Zukunft interesse besteht mit ihnen zu handeln, dann sind alle Verträge bei russischen Gerichten zu lösen. Türkisch Stream behalten weil Serbien, Ungarn dran liegen und diese Länder mit Österreich sind einzig normal geblieben.
    Ich glaube nicht, dass Dnjepr ist noch zu erreichen.
    Ich bin so frustriert.

    1. Niemand weiss etwas genaues
      Was die massenmedien schreiben ist alles ausnahmslos gelogen
      Was die Blogger und viele bei Telegram schreiben kann wahr sein muss aber nicht
      Also bitte nicht so viel schwarz malen im Bezug auf Russland
      Ich male allerdings auch schwarz im Bezug auf die grenzenlose Dummheit der eu-nuchen
      und deren Aktionen die gerade Richtung WK3 gehen
      Also warten wir noch ein paar Tage ab es können Entwicklungen kommen die wir gar nicht im Visier haben

      1. Der russische (Haupt-)Plan ist möglicherweise ganz einfach….
        Die halbe Ukro-Armee steht ja bekanntlich im Osten gegenüber den Zwillingsrepubliken. … Und genau dort werden sie eingekesselt und abgeschnitten…Ein Stalingrad Hoch 10 von der Fläche betrachtet…! Über den Djeper hinaus weiter westlich kommen sie bei ihrer Flucht nicht, bzw das ist zu verhindern aus russischer Sicht. . Dort ist weites, flaches Land, perfekt für Aufklärung und mögliche Luftschläge, welche die Fluchtkorridore abriegeln. Dazu die gesamte Küste am Asowschen Meer eingenommen, alle Flughäfen zerstört / Kontrolliert…Bedeutet: Sack ist zu…Und damit beide russischen Kriegsziele fast schon erreicht: Erstens zwangsweise die „Demilitarisierung“ der Ukraine, da die halbe Ukro-Armee im Kessel zerstört…Zwotens: die Entnazifizierung, da ja wohl der Hauptteil der kämpfenden aktiven Faschos vor den Twin-Republiken in Stellung liegt / lag und nun bei denen vermutlich der Arsch mächtig auf Grundeis liegt…
        Der westliche Rest der Ukraine ist fast schon egal, dass kann man den Ukrainer bestenfalls selbst überlassen, oder völlig aussparen..Würde auch nur hohe Verlußte mit sich bringen… Das ist zumindest meine Sicht der Dinge und so würde ich vorgehen…

        Und hier fand ich vorhin eine Seite, die das ähnlich sieht mit entsprechender Landkarte
        https://uncutnews.ch/tag-3-der-russischen-operation-in-der-ukraine/

        Gruß in die Runde

    2. @ zgvaca

      Ihre Besorgnis über den Fortschritt des russischen Vorgehens ist nur allzu gut verständlich. Wenn man von Zivilisten gestoppte Panzer sieht, wo die Besatzung nicht weiß, wie sie mit der Situation umgehen soll, ahnt man, was russische Bodentruppen jetzt durchmachen. Nach Befehlslage soll möglichst wenig ziviler Schaden beim Vorrücken entstehen. Doch eigentlich müsste die Besatzung einfach fahren, um das nächste taktische Ziel zu erreichen, denn Zivilisten haben sich eigentlich nicht in den Weg zu stellen. Ein Dilemma, auf das nur die Wenigsten richtig vorbereitet sein dürften.

      Dennoch hat Russland drei Trümpfe, die letztlich entscheidend sein werden. Das sind zum einen die Volksmilizen des Donbass, die nach acht Jahren Kampf und Verteidigung wissen, worum es geht. Die werden in den nächsten Tagen die Hauptlinie der Ukros durchbrechen und in alle Richtungen (süd-, west- und nordwärts) vorrücken. (Man sollte die russischen Hauptkräfte im Rahmen einer Feldparade dort durchschicken, um ihnen vor Einsatzbeginn eine Vorstellung vom Leid des Donbass‘ zu geben.)
      Zum anderen die Luftwaffe, speziell die Kampfhubschrauber, die tagsüber die aus dem Donbass-Raum nach Charkow und Kiew befohlenen ukrainischen Einheiten dezimieren werden. Wenn Selenski Durchhalteparolen raushaut, dann geschieht das ohne exakte Kenntnis der Lage und deren Veränderungen.
      Und zum dritten die tschetschenischen Kämpfer, die im Willen, ihren Schwur auf Wladimir Putin einzulösen, dem Kampfeswillen der Donbass-Volksmilizen nicht nachstehen werden. Ab morgen dürfte das Gros dieser Kräfte die Landenge von Perekop überschreiten und im Süden Richtung Berdjansk und Mariupol zum Einsatz kommen.
      Dann wird es sichtbare Fortschritte geben. (Die medial verbreiteten Probleme erinnern etwas an das zunächst langsame Vorankommen der türkischen Kräfte in Afrin…)

      Auf jeden Fall scheint die EU jetzt bereit zu sein, mit Russland „bis zum letzten Ukrainer zu kämpfen“.

      1. @HPB

        Ja es ist immer extrem gefährlich wenn einem Krieg sehr enge politische Manschetten angelegt werden – wehe falls solche Probleme nicht vorhergesehen wurden !
        In Russland gibt’s nicht so wahnsinnig viele Strassen und die müssen offen bleiben für den lebensnotwendigen Nachschub. Eine mechanisierte Division mit 200 Panzern und etwa 1000 weiteren Fahrzeugen (Stand WWII) 1200 * 50 m = 60 km mit 15 m vor und nach dem Fahrzeug.
        Und noch dümmer häufig haben die kleinen, mittleren Städte keine Umfahrung (z.b. Sumy….). Da braucht man sehr erfahrene Militärpolizei und Logistiker Vorort in jedem Battalion…

    3. Genau, Putin kann schonmal zusammen mit Assad ein Exil suchen gehen. Vorher vielleicht noch Stars&Stripes überm Kreml hochziehen?

      Reißen Sie sich mal zusammen.

    4. Zgvaca, so ungefähr sehe ich es auch.
      Ich bin kein Militär, nur Ökonom.
      Wer sprach wann zu wem?: wenn Du den Rubikon überschreitest, wirst Du ein Weltreich zerstören!

    5. Bleiben Sie bitte ganz ruhig Werter zgvaca,

      heute wird die Entscheidung für die Ukraine fallen. Russland hat die Handbremse heute Morgen bereits in Mariuopol und Charkow gelöst und nach 5 Stunden die Zentren eingenommen. Der Feuersturn auf die Asow Milizen was man bei Telegramm sehen kann ist das heftigste was ich je gesehen habe. Unfassbare Feuerkraft wurde da entfesselt – unmöglich, dass sich die Nazi Bataillone dort länger als 24 Stunden halten können. In den Innenbezirken sind die Tschetschenen, hervorragend im Häusker- und Nahkampf bewährt, bereits aktiv. Die Masse der regulären ukrainischen Armee kapitulierte bereits. Heute wird bis 15 Uhr der ukrainischen Regierung Zeit gegeben zu kapitulieren.

      Russland wollte gestern ein Zeichen für Verhandlungsbereitschaft geben. Das wurde natürlich schamlos ausgenutzt für Gegenangriffe, es gab dabei russische Verluste.

      Dieses Gehampel wurde in der Nacht bei Charkow und Mariupol beendet. Und Russland zeigt weiterhin nur den Zipfel vom Knüppel. Das eigentliche an harten Waffen ist noch gar nicht ausgepackt worden.

      Speznas GRU Einheiten haben nach Aufklärung der versteckten Ersatzkommandozentren der Ukraine eine Spezialoperation um due Außenbezirke von Kiew gestartet. Evtl. wird bereits heute Abend noch die Koordination des Militärs der Ukraine komplett zusammenbrechen.

      Quelle: https://t.me/intelslava/20757

      Ach ja, EUropa hat den Selbstmord angekündigt, die wollen ab dem Frühjahr wieder ins Mittelalter zurück – wenn das Gas .
      Ich finde, seinen Gegner sollte man bei der Sprengung der eigenen Extremitäten nicht unterbrechen ??.

      Ich neige ja eben so wie Sie zur Ungeduld und Pessimismus, aber ein Krieg läuft ja nicht nach Drehbuch sondern wird entwickelt sich im Verlauf auch durch die Aktionen des Gegners. Wir sollten das Vertrauen in die Stäbe und Planers haben. Die haben mit Sicherheit alle denkbaren Entwicklungen schon bedacht und die entsprechenden Pläne bereit. Egal ob auf dem Schlachtfeld in der Ukraine oder auf dem Schlachtfeld auf der internationalen Finanzbühne. Alle Kosten, Sanktionen etc. sind schon erwartet, eingeplant und man ist darauf vorbereitet.

      Jetzt wird es wie beim Wetttauchen – wer kann länger die Luft anhalten?

    6. Sehr geehrter zgvaca,

      Sie vergessen einen sehr wichtigen, wenn nicht sogar den entscheidenden Punkt, warum Rossijy die Operation begonnen hat. zelinskij und wenn ich mich recht entsinne der „außenminister“ haben mehrmals erklärt, dass sie erwägen aus dem Budapester Memorandum auszusteigen. Es ist also mit sehr großer Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass die ukras schon etwas haben, schmutzige Bomde, fällt mir da als erstes ein, denn in tschernobyl lagert genug davon.

      Ein Hinweis bietet dabei auch, daß Rossija sehr shnell das Gelände eingenommen hat Wir können nun mal leider nicht so gut informiert sein, wie die betreffenden Stellen, die zu entscheiden haben.

      Ganz abgesehen davon, auf der einen Seite ziehe ich den Hut, dass Rossija die Offensive nach altem militärischem Recht eingestellt hat,als es Anzeichen für Verhandlungen gab. Auf der anderen Seite mußte Jedem klar sein, daß dies einfach nur ein dummer Versuch der junta war Zeit zu schinden und ich möchte nicht wissen wieviel russische Offiziere in Ihren Taschen die Fäuste geballt hatten.

      Rossija hat nun tatsächlich die letzte Schlacht bei der es um alles geht begonnen, besser als wie 39 zu warten bis der feind kommt, denndieses Mal wären definitiv nuklear Waffen eingesetzt worden.

      Wir können nur beten, das die Operation ein gutes Ende finden wird, denn sonst ist die Menschheit verloren.

      Es freut mich sehr, daß Wostok und sicherlich bald noch andere Formationen Kadyrows nun eingesetzt werden, denn sie kennen sich mit „guerillakampf“ (mittlerweile auch ein vom „wehrte-westen“ völlig sinnentleertes wort) eindeutig am Besten aus und werden kurzen Prozess mit diesen terroristen machen, denn als nichts anderes muß man diese „zivilisten“ ansehen und behndeln. Ich gehe auch davon aus, dass dieses „system“ zellinskij tatsächlich alle gefängnisse geöffnet hat und jeden der „russen morden“ will eine waffe indie hand drückt, was das für die tatsächliche Zivilbevölkerung zu bedeuten hat können wir schon ansatzweise sehen, daß ist erst der anfang,

      Leider spielt die Zeit gegen Rossija, aber auch das, da bin ich mir sehr sicher haben die richtigen Stellen im Blick.

    7. @ZGVACA
      noch ist es nicht so weit von einem Misserfolg zu sprechen.
      Wenn es in einer Woche noch so aussieht, dann ja.
      Aber was wissen wir schon? Wir werden mit westlicher Propaganda überschüttet.
      Ich kann die Russen nur beruhigen. Wenn sie in westliche Länder einmarschieren, würde es kaum Widerstand geben.
      Was mir heute kopfschmerzen bereitet, das als Privatmensch der Familie hat, ist wie kriegsgeil der Westen ist.
      Ich kann nicht mehr ausschliessen, dass es zum Äussersten kommt. Aber auch die „Sanktionen“ werden genau uns treffen.

      Frage ann Alle:
      wo bekommt Ihr objektive Nachricht über den Verlauf in Ukraine

  109. russland agiert in der ukraine wie ein phantom, bei den tv-nachrichten war auf karten zu sehen, dass über der ganzen ukr verteilt attacken oder sogar gefechte stattfanden – auf videos von zivilisten war zu sehen, dass konvois im inneren des landes hinter den fronten unterwegs sind

    die russischen fahrzeuge trugen keine hoheitszeichen, nur mit klebeband aufgebrachte muster die jederzeit entfernt werden können

    wie will man da erkennen ob das russen oder eine der vielen paramilitärs ist

    ich habe eure beiträge gelesen und mein horizont und perspektive haben sich erweitert

    ich vermute, dass von transnistrien bis zur weißrussischen grenze halbmondförmig novorossija entstehen wird – mit kiev als hauptstadt

    die westukraine wird ein friedliches naturverbundenes land (schwerpunkt ökotourismus und bio-produktion) mit besonderer förderung zum erhalt der kulturellen identitäten aller dort ansässigen ethnischen minderheiten – man könnte den dortigen ungarn die feder in die hand geben (nicht als bevorzugte, sondern als neutralen kommunikator zwischen den westukrainern, polen und weiteren)

  110. Russland hat offenbar völlig bewusst, die neuen Sanktionen förmlich „gesucht“. Egal, was da noch an Sanktionen kommt: Russland hat sie „eingeplant“. Du kannst dir mit der EU keinen Millimeter ausmachen. Dann schaust du, dass der Verrückte so weit, wie irgend möglich, von dir entfernt bleibt.

    Würde jeder so halten, hätte er eine solche Person in seiner unmittelbaren Umgebung … Zaun hoch, Tür zu … und gut ist´s.

    Damit sich EUropa von den USA löst, muss es offenbar hungern. Anders funktioniert das nicht.

    Detail am Rande: Als Gorbi einst über eine NATO-Osterweiterung verhandelte, ging es ausschließlich um Ostdeutschland. Da der Warschauer Pakt damals noch bestand, konnte er (formell) schlecht über seine Paktpartner sprechen (Antwort wäre gewesen: „Wieso Polen oder Ungarn??? … Die sind doch im Warschauer Pakt, oder???“). Kleines, aber feines Detail … um quasi: die Kirche im Dorf zu belassen. Wo sie auch hingehört.

    1. Sloga
      Das die Russen immer noch Öl an die USA liefern möchte mir in diesem undurchsichtigen Spiel nicht in den Kopf gehen… Während dessen hier in Deutschland der größte russisch betreute Gasspeicher wohl „ausversehen“ leergelaufen lassen worden ist … 😀 Der Schlafmichel braucht großen Schmerz zum erwachen…

      Es werden gerade an unterschiedlichsten Stellen, Keile ins alte System getrieben. Schwer zu durchschauen, das ist!

      1. @Wu Ming
        Ist ja noch gar nicht raus ob und wie das weitergeht….das ist erstmal der Wunsch von Biden & Co…ja warum denn wohl….das Öl aus der RF ist die Qualität die sie brauchen um ihre Raffinerien für die Diesel-und Benzinproduktion abzusichern….die Kosten für jeden Autobesitzer gehen hoch und Biden hat Riesenprobleme mit den kommenden Kongresswahlen…wenn die Spritkosten weiter hochgehen reagieren die Amis allergisch….dieses schwere Öl gibt es nur in Venezuela und Russland….Venezuela ist platt gemacht wurden durch Trump als Lieferant….also bleiben nur die bösen Russen übrig….aber ich hab so das Gefühl das eher oder später sich die Russen noch was ausdenken…..na warten wir es ab….

        1. @R.B.

          es heißt zwar: „viel Feind, viel Ehr“ – aber das muss ja nicht alles auf einen Schlag passieren.

          Wenn die Russen eine Möglichkeit sehen das Ding bis nächste Woche zu befrieden, dann würde ich den Amis jetzt nicht super schreckliche Sanktionen ankündigen und ihnen sagen: „Eure Rosinenpickerei ist nicht.“

          Ich sehe kein Problem darin ein oder zwei Wochen zu warten.

    2. Ukraine-Krise (letzten Meldungen in Stichworten)

      1. evtl. plant Russland ein Ost-West-Szenario nach deutschem Vorbild; die darauffolgenden Verhandlungen mit der EU würden sich entsprechend über die nächsten Jahre/Jahrzehnte hinziehen …

      2. neben dt. Waffenlieferungen: erst gestern wurde der BND-Chef, der „rein zufällig“ vor Ort war, aus Kiev bzw. dem Regierungskomplex evakuiert; gleichzeitig ist Zelensky verschwunden

      3. die EU hat Zelensky VERBOTEN, an Friedensgesprächen teilzunehmen

    3. Wenn ich NICHT zu einer Verhandlung erscheine vor Gericht – welches auch immer, auch bei Anhörungen oder dergleichen – wird es zu meinen Ungunsten ausgelegt.

      Wenn ich zu etwas aufrufe, verbindliche Zusagen erhalte, und aber selber nicht komme, ist das im Westen eine kluge Entscheidung, im Osten DER Beweis für Unwilligkeit.
      http://hinter-der-fichte.blogspot.com/2022/02/selenski-kommt-nicht-zu-seinen.html
      Schrieb ich ja bereits: Hinhalte- und Verarschungstaktik, weiter nichts.

      – Konrad Fitz –

    4. Ich denke, mittel- bis langfristig betrachtet gibt es für die Russen nichts besseres als die Sanktionen aus dem Westen! Der Annäherungskurs, der über viele Jahre gefahren wurde, wwurde komplett gestoppt und Russland ist gezwungen sich komplett vom Westen und den von dort kommenden negativen Einflüssen abzukapseln. Jetzt hat man in Russland freie Hand, um systematisch alle westlichen Einflüsse und Unterwanderer zu eliminieren. Gleichzeitg können Russland und China jetzt die Grundlage für die neue wirtschaftliche Ordnung legen und zwar ohne den Westen!

  111. Hier zu lesen bringt nichts mehr.
    Wikilügia und lauter andere Scheiße. Telegr. und anderer Mist.
    Aber schön dad York wieder da ist.
    „Ganze Marschbänder der russischen Streitkräfte wurden zerstört“
    Und sowas war bei der NVA.
    Wahrscheinlich im Traum. Ich war aber bei einer richtigen Armee.
    Tut mir leid um das schöne Forum, Chef.

    1. …Grüsse auch an Sie… …es war eine Vorausabteilung von 4 Tiger – SPW, welche in einen Hinterhalt gerieten.. ..wie man hört, wurde sofort die Taktik geändert…?

  112. Die westliche Propagandamaschine arbeitet auf allen Kanälen und in allen westl. Ländern konzertiert auf Hochtouren, um die jew. Bevölkerungen zu überzeugen, dass der Russe böse, gemein, hinterhältig und brutal ist.
    Womöglich ist das effektiv für nicht gefestigte „hearts and minds“ !?
    So bleibt nur zu hoffen, dass
    1) die russ. Dienste nicht irren, bezüglich der Russophilie in der östlichen Hälfte der Ukraine (zukünft. Novorossia)
    2) Russische und zivile ukrainische Verluste begrenzt bleiben und
    3) zügig Fakten geschaffen werden, die eine prosperierendere Zukunft für die Menschen im neuen Novorossia ermöglichen.

    Optimistische Grüße

    1. @JFK: Sie haben noch vergessen zu erwähnen dass „der Russe“ nicht nur böse und gemein, sondern dazu auch noch kampfschwach ist. Aus lauter Verzweiflung „drohte Putin heute mit Atomwaffen“.
      Und so steigt ein europäisches Land nach dem anderen in den Krieg ein. Zunächst „nur“ Waffenlieferungen, aber nach dem Bild was der Bundestag heute abgegeben hat ist der offene Kriegseintritt nur eine Frage der Zeit. Dänemark will Freiwillige welche gegen Russland in den Kampf ziehen nicht aufhalten.
      Und so bestätigt sich Putins Rede Wort um Wort.

  113. Es gibt m.E.n. drei Anlässe für das Russische Handeln in der Ukraine:

    1. Verhindern, daß sie jemals Atomwaffen in die Hnde bekommt (was Selenskij in der Münchner Sicherheitskonferenz als Vorhaben ankündigte)

    2. Innenpolitisch kann Putin sich nicht mehr auf Minsk II berufen, wenn es gilt, weiterhin den vom Westen ignorierten (bis geförderten) Beschuß des Donbassndurch ukronazis hinzunehmen und mit Geduld zu ertragen, weil Selenskij erstmals klar angekündigt hat, daß die Ukraine keinesfalls jemals auf Minsk II eingehen wird.

    3. Es fand Montag und Dienstag massiver Beschuss auf den Donbass statt, mit je ca. 2000 Geschossen – und die Vorbereitungen für die gestartete Friedensmission waren wohl abgeschlossen.

    Wenn man verschiedene Telegramkanäle beobachtet, ergeben sich solche Informationssplitter:

    – daß das KKW Tchernobyl von Russen eingenommen wurde und nun zusammen mit der ukrainischen Nationalgarde bewacht wird.
    – daß die Zivilisten im Donbass sich freuen, dass endlich Hilfe kommt.
    – die Separatisten-Einheiten gehen vor, um die besetzten Gebiete des Donabass zu befreien. Teilweise stoßen sie auf Widerstand, oftmals flüchten die Einheiten unter Zurücklassung von Material, Unterlagen und sogar toten Kameraden. Sie kommen aber vorwärts, oberstes Zile ist das Vermeiden von Opfern
    – örtliche Leiter werden gebeten, aufzulisten, welcher Art Hilfe am dringendsten benötigt wird
    – örtliche Polizeikräfte werden gebeten, zum Aufrechterhalten der öffentlichen Ordnung mit den russischen Kräften zu kooperieren
    – gleichzeitig werden ukro-Kräfte vom Donbass auch abgezogen, um Kiew zu beschützen
    – die russischen Einheiten kümmern sich ausschließlich um militärische Ziele. Das wird auch offiziell aus dem ukrainischen Verteidigungsministerium bestätigt
    – es gibt viele Bilder von zerstörter ukro-Militärtechnik
    – es gibt viele Berichte und Videos von ukro-Beschuß eigener Kräfte, u. A. haben sie mindestens ein eigenes Kampfflugzeug abgeschossen; in Kiew ist eine ukro- Flugabwehrrakete in einem Wohnblock eingeschlagen
    – es gibt viele Berichte und Bilder von ukro-Einheiten, die sich und ihre Militärtechnik in Wohngebieten, an Schulen etc. platziert haben und Zivilisten als Schutzschild mißbrauchen
    – es gibt auch viele Berichte von ukro-Soldaten, die sich ergeben haben und, falls sie keine Kriegsverbrechen begingen, nach Hause dürfen.
    – russische Flugabwehr hat einige ukro-Flugzeuge abgeschossen, auch auf dem Boden wurden welche vernichtet. Die Russen scheinen Lufthoheit zu haben, im Donbass sollen sie eine anfliegende Tochka-U abgeschossen haben.
    – nicht nur Präsident Putin, auch russische Soldaten rufen in selbstgemachten Videos die Bevölkerung auf, sie in Ruhe arbeiten zu lassen, dann wird ihnen nichts passieren und sie werden bald eine Verbesserung ihrer Situation erleben
    – der Damm, mit dem die ukronazis einen Kanal der Wasserversorgung zur Krim verschlossen hatten, wurde gesprengt.

    Im Gegenzug verbreitet Selenskij – wie der ganze Westen – Panik. Er hat in Kiew 20.000 Feuerwaffen unkontrolliert an jeden ausgeben lassen.

    Das führt nun dazu, daß
    – sich viele berufen fühlen, auf eigene Faust in Guerilla-Manier gegen russische Soldaten zu kämfen
    – daß sich Kriminelle eingedeckt haben und nun Bandenfehden auf den Straßen mit Schießereien austragen
    – daß Plünderungen einsetzen
    – daß schon viele Zivilisten dadurch umgekommen sind

    Das wird sicher nicht dazu beitragen, die Arbeit der Russen zu unterstützen und ist wahrscheinlich genau so von Selenskij und seinen NATO-Beratern geplant…

    Quellen – u.A:
    http://www.alternativepresseschau.wordpress.com
    https://t.me/boris_rozhin
    https://t.me/intelslava
    https://t.me/topwar_ru
    https://t.me/inessas100

    1. @Möve Jonathan
      Nicht schlecht …..aber ich gestatte mir als kleine Bemerkung das es korrekter und wohl auch richtiger ist die sog. Separatisten als das zu bezeichnen was sie auch sind…..Milizen Einheiten der Republiken….

  114. https://www.youtube.com/watch?v=Vg_VZY5MQRo

    Es seht insgesamt nicht gut aus für die Russen. Letztendlich wird Putin die Verantwortung für die Inkompetenz seines Militärs und seiner Geheimdienste tragen müssen.
    Ich wünschte, es wäre anders. Sollte der Westen gewinnen, dann gnade uns Gott, dann wir er seine Allmachtsphantasien bestätigt sehen und sie an uns hier ausleben.

  115. Ein kurzer Bericht aus Charkiw:

    „Die Stadt ist eingefroren. Fast alles ist geschlossen, der Transport funktioniert nicht. Vor den manchmal geöffneten ATB-Läden (einem Netz von Billig-Supermärkten) bilden sich Warteschlangen. Als ich gestern ankam, war die Warteschlange verschwunden, und es stellte sich heraus, dass sie alles weggefegt hatten, was es zu essen gab. Der Bestand ist vorhanden, aber es ist unwahrscheinlich, dass er geliefert wird. Trotzdem sind gestern Leute gegangen, und wenn man aus dem Fenster schaut, gehen sie auch jetzt noch, aber nicht viele.

    In den Chatrooms wird ständig verhandelt, die Leute drehen durch. Viele, auch diejenigen, die vorher ruhig waren, verfluchen Russland und Putin, auch wenn es wie Hysterie aussieht. Viele schlafen in U-Bahnen oder Kellern. Es gab nur sehr wenige Einschläge genau in Häuser, aber es gab einige – es wurde gesagt, dass es Tote gab, die Informationen wurden nicht verifiziert.

    Es gab einen Punkt bei den Ankömmlingen – es könnten russische und ukrainische „Geschenke“ gewesen sein, denn sie schossen über die Blöcke hinweg. Aber für die einfachen Leute sind sie standardmäßig russisch, weil die Schießerei begann, als die Russen kamen, und jede Zerstörung oder jedes Opfer wird von vielen als ihr Werk angesehen, unabhängig davon, wer die Granate tatsächlich abgefeuert hat. Es ist unlogisch, aber emotional verständlich.

    Es gibt (noch?) keine so weit verbreiteten Plünderungen und Brandschatzungen wie in Kiew, es wird nur von sporadischen Fällen gesprochen. Sie bitten auch darum, Fremden nicht die Tür zu öffnen und so weiter.

    Meine Stimmungsprognose lautet: Wenn Russland den Krieg hier schnell beendet, mit den Nazis aufräumt und öffentlich und verständlich erklärt, warum es das alles getan hat (und es keine Massenopfer unter der Zivilbevölkerung und keine niedergebrannten Stadtviertel gibt), werden ihm die einfachen Leute viel verzeihen. Natürlich nicht alle, aber viele. Wenn es zu schweren Zerstörungen und schweren Verlusten kommt oder Putin jetzt zurücktritt, wird es für einige Generationen eine massive Russophobie geben, und die wenigen verbliebenen Russen (nicht ethnisch, sondern mental) werden fliehen müssen.“

  116. Ukrainer haben Taktik angepasst. In kleinen gruppen verstecken sich von russischen Stosstruppen und dann greifen sie Nachschub. Es wird blutig für Russen. Ich weiss nicht wie lange russische Offentlichkeit Blutzoll zahlen wird.

  117. Hier Mal ein bisschen mehr Hintergrund

    https://svpressa.ru/politic/article/326466/?utm_source=politobzor.net
    «Киев фактически окружен, а они разглагольствуют»: Вот, что бывает, когда клоун во власти

    Kiew ist praktisch umzingelt und sie schimpfen“: Das passiert, wenn ein Clown an der Macht ist

    Темная сторона переговоров. Стало известно, что посоветовали янки Зеленскому

    Die dunkle Seite der Verhandlungen. Es wurde bekannt, wozu die Amis Zelenski geraten haben

    Für jeden den es interessiert, wieso die „verhandlungen“ sich so hinziehen und dann wird auch klar warum sie so rumlavieren, die amis brauchen „zei zum üblegen“ um ihrem clown zu sagen was er denn tun soll.

    (mit deepl übersetzt)
    —————————————–
    Wunschgemäß … – Russophilu

    1. Entschuldigung, lieber Dorfpolizist, könnten Sie bitte einfügen, daß das natürlich mit deepl übersetzt wurde,

      Danke und Ihenen alles Gute und meine Hochachtung.

      Eine Bitte, eine persöhnliche Einschätzung der momentanten Lage aus Ihrer Sicht würde mich schon sehr interessieren.

  118. Manche Videos aus der ukraine machen einem schon grosse Sorgen
    Wenn das hier wirklich eine russische Kolone ist die dort zerlegt wurde muss man an der Taktik der Russen zweifeln
    Versteht jemand hier was der welcher dort das Video macht redet?

    https://t.me/usasucks/760

    1. @Mike
      Das dürfte wohl keine russische Technik sein…einige Technik ist mit einem V gekennzeichnet….ich habe keine Information das die russ. Technik außer einem Z ein anderes Symbol benutzen….was bezeichnend ist, ist die Tatsache das die ukr. Propaganda sehr gut eingespielt ist und sie lügen das sich die Balken biegen…..wobei die russischen Luftsturmeinheiten, die verstärkt hinter Kiew jetzt Richtung Westen stürmen keine erkennbaren „takt. Zeichen tragen“….

      1. @ R.B.
        Russische Formationen benutzen neben Z auch V
        (z. B. https://t.me/intelslava/20906)

        @ Mike:
        Ich teile die Sorgen. Man hat mit der russischen Einheit auch das Dorf zerstört.

        Die EU diskutiert, der Ukraine Flugzeuge zu senden.
        Scholz will 1000 Panzerabwehrraketen liefern.
        Lauter Irre…

  119. Gabeldon

    behalte deine miese Nato Propaganda für dich. Es reicht mit Idiotie schon, wenn man in Buntland den Fernseher oder Radio anmacht. Der Westen ist ein Imperium der Lügen. Dafür wirst du auch noch zahlen müssen samt der verlogenen linksliberalen US Knechte, keine Angst.

  120. Tipp:
    Jeder, der Euch gegenüber behauptet dass hier die Russen die Täter und die ukrainer die Opfer sind, sollte sich diese Doku ab 2014 ansehen:
    watch?v=sy759dlJWYE
    „Ukrainian Agony – Der verschwiegene Krieg (kompletter Film)“ von Nuoviso.
    Beschreibung:
    „Seit Juli 2014 lebt Mark Bartalmai in Donezk – genau in der Region der Ukraine, wo ein blutiger Bürgerkrieg tobt. Für westliche Medienkonsumenten steht fest: Putin ist für den Konflikt verantwortlich.
    Doch Mark Bartalmai wollte es genauer wissen und ging mit seiner Kamera direkt an die Kriegsfront. Seine Erfahrungen und sein Bildmaterial stellt er in Zusammenarbeit mit NuoViso Filmproduktion in einer Dokumentation zusammen.
    Bei seinen Vor-Ort-Reportagen konnte Mark Bartalmai ein gänzlich anderes Bild zeichnen, als wir aus den westlichen Mainstreamnachrichten kennen. Tatsächlich handelt es sich bei den sogenannten Separatisten – von Kiev oftmals auch als Terroristen bezeichnet, um die Zivilbevölkerung im Donbass. Aus deren Reihen bildete sich eine Bürgerwehr, welche die neue Regierung in Kiev nicht akzeptieren wollte.
    Diese schickte gleich die Armee – gegen das eigene Volk….“

  121. ..in Weissrussland, gibt es ja Verhandlungen.. ..es scheint so, dass in der Ukraine heute wieder „Ge – Meiningert“ wurde.. ..dieser Begriff, kommt aus dem Theaterleben und verbunden mit dem vor dem WK I in ganz Europa berühmten, Meininger Theater.. ..das brd – Regime, beginnt ja am Montag mit Waffenlieferungen an die „Ostfront“.. …ich würde sagen, je MEHR, um so besser ??.. …RT schreibt, Kiewer Putsch – Mitglieder, wollen „Freiwillige Legion“ aufstellen.. …in der brd, fehlen der Dr. Joseph in den Staatsmedien und der Heinrich (Fremde Heere Ost) im „Kriegsministerium“.. …nachdem Wladimir Putin in Russland eine „Massnahme“ angeordnet hat, kam SOFORT aus der „Weissen Hütte“ am Potomac die Aussage… …“…die USA und die NATO, bedrohen Russland nicht..“ ??.. …..kommt vielleicht JETZT „Bewegung“ in dieses langweilige Ifflandsche Theaterstück..???

      1. @TaxiMan+@Yorck- schließe mich an, Sie scheinen wirklich der zu sein, der den Erzherzog Johann Jodler kennt.

        Für den hebe ich gerne die schwersten Bücher aus den obersten Regalen (noch schaffe ich es, aber wer weiß wie lange)

        mfg
        von dem der sich inzwischen bei Ameisenhaufen tröstet

          1. @Russophilus- nein Danke der Nachfrage.

            Aber ich war vom Sozialstaat Ameisenhaufen so angetan (erstes gelesene Thoma- Buch ),

            Wie der sein ersten Vollholzhaus für ein Wiener Filmarchiv bauen sollte , dass im Lager konstant 2°C haben muss (und ohne Klimatisierungsenergie) auskommen soll, ist ihm sein Vorleben als Förster und die rote Waldameise eingefallen.
            Die brauchen in ihren Brukammern konstante Temperatur, ganz wurscht ob nach Sonnenhitze der Wettersturz kommt.
            Also hat er mit dem Grazer Institut für Thermodynamik Ameisenhaufen geforscht.

            Außerdem hat mir eine Arbeitsteilung gefallen: Wenn die Arbeiterin ganz erschöpft heim kommt, nimmt sie die Wächterameise in Empfang , säubert sie und begleitet sie in einen Ruheraum, wo sie sich – mit anderen- erholen kann.

            So detailliert habe ich es nicht gewusst. Auch nicht die Baumsteuerung,. Dass diesem die Mikroorganismen die notwendigen Stoffe zu den Wurzelspitzen bringen und dafür mit ca 1/4 des produzierten Materials, dem erzeugten Zucker belohnt werden.

            Und wie schnell die reagieren! hackt oben jemand böswilliger weise hinein, bringen die Organismen die entsprechen nun nicht die Wachs- sondern die „Heilstoffe“ zu den Wurzeln.

            Wie auch immer. Das Ganze ist so komplex, dass es auch mit der Libelle mithalten kann.

            Das würde auch Sie dazu bringen , wieder an die Schöpfung zu glauben (sicherheitshaber sage ich dazu: war nicht ernst gemeint)

            Anm.: Erwin Thoma;“Die Rückkehr der Bäume in unser Leben“ (Hat dann seine Vollholzwand auch Feuergetest: Der armierte Beton ist nach 1/2Stunde abgeplattelt und das Eisen hat auf der anderen Seite 600°C gehabt. Bei seinem Vollholz ist nach 2 Std das Öl vom Brenner ausgegangen)

            mfg
            vom Ameisenhaufen getröstet (meine Katzen sind faul, heikel, lieb und anstrengend)

            PS.: irgendwer hat Thoma überredet, sein „Tagebuch“ als Buch zu schreiben. Irgendwer hat es nach Japan gebracht. Irgendwann stand ein buddhistischer Mönch samt Delegation vor der Tür um den Mann zu sehen, der so baut, wie sein Tempel/Kloster? als ältester Holzbau der Welt (1 1/2 Jahrtausende?) gebaut worden war und lobte ihn „Sie hinterlassen keine Spuren =Abfall.
            Irgenwann rief jemand aus Japan an und sagte.“er müsse das Buch in Japan herausgeben“. Und seither hat er dort mehr Bauten errichtet als hier (und in Fukushima ist keines umgefallen)

        1. „von dem der sich inzwischen bei Ameisenhaufen tröstet“

          haha denen kann ich auch stundenlang bei der Arbeit zusehen?

        2. …Grüsse aus dem „Babenberger Urland“ an die „Babenberger Provinz“ in Österreich.. …die Babenberger, waren vor den Habsburgern da… …als ehemaliger Blasmusikant (Trompete und Akkordeon), kennt man natürlich den „Erzherzog in Graz“…??

  122. Ost West Transmitter übersetzt auf deutsch:
    „27.02.22 Zwischenergebnisse: Russisches Verteidigungsministerium“

    /watch?v=OCYZ2ohLrgk
    Einzufügen z.b. bei youtube

    1. Persönlich finde ich
      Ost West Transmitter sehr ausschlussreich
      channel/UCG3NxtjhDOPh1mQoBv9OFMg
      (einzufügen z.b. bei youtube oder ähnliche)

      Es werden Botschaften übersetzt, was hilft, Russland und/oder Gedanken von Präsident W. W. Putin nachzuvollziehen.
      z.B. „Putin über Ukraine: Russophobie und unrechtmäßige Regierung | Teil 2“ (/watch?v=GpyuUP9cGOc)
      (leider funktioniert bei mir individous nicht mehr)

      Wie ist die atomare Drohung von Präsident W.W. Putin einzuschätzen?
      Hat der russische Geheimdienst Nato-Pläne aufgedeckt, und Putin kommt diesen zuvor?

      1. Nein. Putin steht halt das Wasser bis zum Hals, die Sanktionen und die Abkappung vom Banksystem erdrosseln mittelfristig Russland. China schweigt ungehalten, unklar, ob es helfen wird. Rest der Welt: Gegen ihn. Die Jugend in Russland: Gegen ihn. Da fängt man an, unkontrolliert um sich zu schlagen und droht die atomare Vernichtung an.

          1. Weil das wohl nicht reicht, auch noch das heute Journal und Anne Will (aber Kann Nicht)
            Wer das HEUTE ALLES noch schaut, dem ist nicht mehr zu helfen.

        1. @özegur

          Sie haben vergessen, und Gas hat der Putin auch keines mehr – deshalb werden die armen halt die, die es sich nicht mehr leisten können – ein wenig frieren und geduldig auf die Friday for Future Segnungen warten – morgen, morgen wird es sicher besser, man muss nur fest mit hüpfen, dann wird einem wärmer… vielleicht sendet der nette Onkel aus überseh aus Gnade ab und zu einen LNG-Tanker damit mindestens das Parlament und die wichtigen Leute ein wenig Gas haben. Ich empfehle grosszügig Schlafsäcke anzuschaffen (sind nach ein paar Monaten Abfall)…..nur immer wacker Tagesschau gucken und nichts verpassen !

        2. Es wird stets nur der „Rest der Welt“ gespiegelt, der den Drahtziehern genehm ist.

          Wie bei corona. Alle laufen zum impfen, weil alle zur Impfung laufen. Keiner interessiert sich was im Serum drin ist. Wer nachfragt, ist nazi.

        3. @özegur- Sie sind auch so einer?

          Ich habe eine langes Leben in und mit der Natur. Alles funktioniert, ohne das Patzerl Großhirn das die Menschen überschnappen lässt und auch glauben, dass es Banken braucht+Finanzierunge,
          Ja ein Riesen BIP aus FIRE (Finanzprodukte/ Versicherungen/ Real Estategeschäfte) eine physische Wirtschaft brauchts nicht mehr.

          Und dann sehe ich einen Wald, der ohne Banker wächst, Ameisenhaufen, Bienenstöcke, Wespennester, Mikroorganismen ja sogar Regenwürmer habe ich zu hauf.
          Sie wissen was sie tun und mit fleißigen „Händchen“ und Rohstoffe gehts ( ach haben die Russen ja auch, nur die deutschen nicht)

          Alles abgekappt vom Banksystem- der Schöpfer muss einen Riesenscheiß gebaut haben, als er dabei auf die Ameisen-(etc) finanzer vergessen hat.

          Ja sogar meine Berge wachsen- ohne CoL oder Wallstreet
          . Wie können sie nur?? Ob die Welt untergeht, wenn sie merken, dass sie bisher keine Finanziers hatten
          mfg
          vom Bergvolk

  123. …die Wertewestler führen gegen die eigenen Völker einen brutalstmoeglichen Vernichtungskrieg.

    …von unseren Regierungen haben wir nix zu erwarten….ausser das
    Schlimmste.

    …da bleibt nur zu hoffen, dass der
    Putin ein Echter ist und nicht etwa
    beim Schwab die Schulbank gedrückt hat.

    ……die Werte-Leute haben
    gerade 770 Mia an russischen Vermögen eingefroren, also gestohlen.

    Warum hat der Schachspieler
    das russische Geld+Gold nicht
    rechtzeitig heim ins Reich geholt?
    Da möchte man nur noch die Hände überm Kopf zusammen schlagen.

    ….von der Leyen lässt alle russischen Medien abschalten
    und die Russen VERLANGSAMEN
    Facebook.
    ….und und und….

    ….wenn Putin wenigstens mit der
    verfluchten Abspritzerei Schluss machen würde…

    ….da hilft nur noch beten

    1. „Warum hat der Schachspieler das russische Geld+Gold nicht rechtzeitig heim ins Reich geholt?“

      Weil Präsident Putin weder Verantwortung für noch Verfügung über Firmen- und Privat-Vermögen anderer hat.

      1. @Russophilus,

        firenzas stellt schon die richtige Frage.

        Es sind 650 Mrd. Dollar an Zentralbankgeld (!) „eingefroren“ – also geklaut worden. Das war kein Geld von russischen Bürgern oder Unternehmen.

        Ich dachte auch immer, das Zentralbankgeld Russlands läge in einem russischen Zentralbank Safe. Das war aber wohl nicht der Fall. Angeblich war ja auch seit 2017/18 auch die Zentralbank Russlands wieder unabhängig.

        Ich bin immer verwundert, wie viele Länder, die mit dem Westen im Kriegszustand sind, ihr Geld offenbar freiwillig aber dahin tragen. Ähnliches kommt ja auch beim Iran und früher bei Libyen vor. Erstaunlich.

        1. a) reden die Russen von „650 Mrd. $“oder werte-westen?
          b) Klar, in Russland sind ja gar keine, null werte-westlichen Vermögen …
          c) kurze Frage: Wenn Sie mein Konto eingefroren haben und ich Raketen auf ihr Haus gerichtet habe und es jederzeit komplett zerstören kann – wer gewinnt dann?

          1. Nun, wenn ich auch Raketen auf Ihr Haus richte, ist es zunächst mal mindestens ein Patt. Ist ja nicht so, dass der Westen nur mit Popcorn zurückschießen würde.

            Aber die Frage stellt sich ja anders: Weshalb ist mein Geld als Staat überhaupt im Safe eines anderen Staates? Darum geht es doch.

            Wir reden über Zentralbankgeld Russlands und nicht irgendeiner eines afrikanischen postkolonialen Staates.

            1. Erstens: Inwieweit ist das *wirklich* so? Haben Sie Ihre Quellen geprüft?
              Zweitens: Ja, aber mit einem entscheidenden Unterschied: Ihre Raketen kommen nicht durch, meine schon 😉
              Drittens: Es ist (auch aus meiner Sicht *leider*) wohl normal, dass auch Zentral-Banken erhebliche Vermögens-Teile in ausländischen Banken haben – wobei aber zu bedenken ist, was dieses „Geld“ *wirklich* ist: Das sind ja keine Gold-Barren sondern nur Zahlen auf einem Konto. Unterm Strich heisst das, dass die Russen nun x Mrd. $ nicht mehr haben, um *von diesen* Konten zu zahlen.
              Übrigens, das nur am Rande: Das Ganze ist nur die übliche ami Nummer, nur in einer anderen Farbe.

            2. Vielleicht sollte man sich von der Vorstellung lösen, die russ. Zentralbank (oder irgendeine andere) hat einfach nur Bargeld auf irgendwelchen Konten in London liegen. Das ist nicht so, die Mehrheit Bargeldbestände sowie die Goldbestände, die als ZB-Reserve dienen, sind natürlich in Russland. Aber darüber hinaus gibt es Fremdwährungsanleihen (z.B. amerikanische (immer weniger) oder europäische Anleihen von Staaten) sowie kompliziertere Finanzprodukte wie Swaps, Kreditausfallversicherungen, CDS, CDO bie denen westliche Finanzinstitute quasi Vertragspartei sind.
              Und dann gibt es en strategischen Reservefond aus den Öleinnahmen, der ja dazu bestimmt ist – 1 ertragreiche Investitionen (im Ausland) zu tätigen sowie in Krisensituationen die Investitionstätigkeiten im eigenen Land anzukurbeln – Ich kann mir durchaus vorstellen, dass dieser Fond seine Depots z.T. bei ausländischen Banken hat …bzw. hatte

              Wobei generell die Frage richtig ist, nach dem, was mit dem russischen Gold des Zarenreiches passiert ist… Das (800t) war auch in London gelagert und ab 1918 nicht mehr „auffindbar“…. verschwunden.

  124. Russland verlässt die Arena.

    Sehr lange hat es nach den Spielregeln des Westens agieren müssen, wissend, dass dies zu nichts führt.

    Jetzt, im Nachhinein, ist es offensichtlich geworden, dass es immer auf dieses Endspiel zusteuerte. Die Regeln wurden nun geändert.

    Biden und Davos haben also den Krieg in der Ukraine bekommen, um den sie Russland angefleht haben. Das Problem für sie ist nun, dass Russland nicht mehr mitspielt und sie auf alle weiteren Runden unvorbereitet sein werden.

    Das alte Spiel: der Westen macht die Regeln – alle andern dürfen sie studieren, ist vorbei.

    Mein Gedanken sind bei Putin, mein Herz ist bei Russland, meine Wurzeln (Großeltern) ruhen dort.

    @Russophilus: Danke wie stets für den Artikel.

  125. Hier sehen einige schon wieder Russland verlieren.Das Flächenmäßig größte Land Europas muss ja in 4 Tagen komplett besetzt sein.
    Charkon hat eine Grundfläche von 390 qkm und 1.4 Mio. EINWOHNER auf die Russland Rücksicht nehmen muss.
    Da höre ich lieber Lukaschenko zu ,der weiss was er spricht wenn er sagt das das was zur Zeit außerhalb der Donbassregion läuft eher ein zartes Lüftchen wäre,ein Blümchen und durchaus intensiviert werden kann.

  126. @Firenzass

    Oh ja wir erleben eine Zeitenwende. Die russische DNA, nämlich wider dem Faschismus vom bolschewistischen Unter menschen und 27 Mio Kriegstote wird von Berlin bespuckt, besudelt und mit Füssen getreten. Berlin war seit 2014 bezüglich Sanktionen und antirussischer Politik wie ein Motor der mit 180 km/h im Leerlauf läuft. Und jetzt wurde der Gang eingelegt. Ich denke der Kreml hat Berlin trotz kreidefressender Stimme immer als das eingeschätzt was es ist. Eine Schaltzentrale Washingtons.

  127. Ich glaube das der Abgesang auf Putin und auf Russland im besonderen mMn absolut zu zeitig kommt, wenn überhaupt….
    Dieser Präsident hat über 80% der russischen Bevölkerung hinter sich….
    Das Pulver ist keinesfalls verschossen….Putin hat in seiner gesamten Regierungszeit noch keine einzige geführte Verhandlung verloren….was er jetzt begonnen hat ist der Beginn des Abgesangs auf den Westen….was jetzt der Westen auf Russland losgelassen hat mit seinen Sanktionen ist zwar noch nicht das letzte Gefecht….aber das ist der Beginn des Krieges, zZ noch nicht militärisch….Putin zieht nicht einen Deut zurück…..nwv steht die Forderung NATO auf Stand 1997 zurück….egal was für Spielereien dem Wertewesten noch einfallen werden, Putin hat noch gar nicht angefangen Maßnahmen gegen den Wertewesten einzuleiten…..das Thema Ukraine wird zu Ende geführt ohne wenn und aber…..Russland besiegt man nicht….. Putin wird gnadenlos die militärischen Komponente gebrauchen….

  128. loide!!!

    darf ich mal daran erinnern das jetzt gerade die hochzeit der psychokrieger ist. diese scheinen ja hier im blog ähnliche einschläge und verheerungen zu erzielen wie andere mit der hardware direkt vor ort. bleibt einfach mal ruhig und guckt nich so viel westfernsehn, wie oft wurde euch erklärt das is nich gut. . . .
    jetzt ist der krieg gerade einmal ein paar stunden alt und es wurden bereits dinge erledigt für die man im letzten grossen krieg monate gebraucht hat. überall laufende operationen d.h. es ist eine weitgehende informationssperre aktiv. noch zur erinnerung: nicht im gamingsessel oder auf dem sofa wird das ding gewonnen oder verloren sondern vor ort.
    auch noch zur erinnerung: man spricht zwar immer von sogenannter „planung“ aaaaber schlaue leute haben auch herausgefunden das kein operationsplan die ersten stunden überlebt. also der anfang ist bekannt und das ziel welches man erreichen will. dazwischen braucht es ständig: aktion, rückmeldung, anpassung an neu auftauchende details, neubewertung des gegners, umgruppierungen, reaktion auf unvorhergesehene ereignisse . . . . und noch vieles mehr.

    Moltke, ein militär aus dem neunzehnten jahrhundert von dem viele militärische grundsätze formuliert wurden die heute noch aktuell sind und gelehrt werden hinterließ unter anderem folgenden spruch: „Kein Operationsplan reicht mit einiger Sicherheit über das erste Zusammentreffen mit der feindlichen Hauptmacht hinaus.“
    wichtig ist also was man daraus macht.

  129. Ich verstehe jetzt warum Russland das Ukiefernsehen nicht vom Äther bombt. Die Leute sollen den Paradigmenwechsel, den Wandel der Berichterstattung live miterleben, so als wären sie von selbst drauf gekommen. Es ist ein Prozess, den jetzt jeder Ukie durchmachen muss. „Geleitetes Entdecken“ nennt man das in der Psychologie.

  130. inter. Artikl bei Russtrat… der mM nach wesentliche Apekte beleuchtet….auszugs weise….Link:https://russtrat.ru/analytics/28-fevralya-2022-0123-9048

    ……Er berichtete auf seinem Telegram-Kanal (und dies wurde von anderen Kanälen, die für ihr Wissen und ihren Zugang zu Insiderinformationen bekannt sind, bestätigt), dass es ein Telefongespräch von Xi Jinping mit Wladimir Putin gegeben habe. Es war ein sehr sensibles und betont respektvolles Gespräch, in dem Xi mit Putin die globale Situation vor dem Hintergrund der Ukraine-Krise erörterte. Und die Situation ist wie folgt……..
    ….In China gibt es, wie Sie wissen, einen heftigen politischen Kampf zwischen der Gruppe von Xi Jinping, die aus militärischen Kreisen stammt und auf Anti-Globalisierung, Souveränität und Anti-Amerikanismus ausgerichtet ist, und der Gruppe, die von ehemaligen Führern des chinesischen Komsomol gebildet wird, die führende Positionen in der Partei und in der Wirtschaft Chinas einnehmen. Es handelt sich um pro-amerikanische Kreise, die der Demokratischen Partei der USA nahe stehen.

    Sollte der „Komsomol“-Kandidat die Wahl zum Generalsekretär des Zentralkomitees der KPCh auf dem Kongress im November dieses Jahres gewinnen, würde Russland an seinen östlichen Grenzen einen riesigen Staat mit pro-amerikanischen Kräften an der Macht bekommen, und zwar auf lange Sicht.

    Auf diese Weise könnte sich Russland nicht nur an zwei, sondern sogar an drei Fronten in eine Kriegssituation begeben: ein pro-amerikanisches, d.h. feindliches China im Osten, das NATO-Mitglied Türkei im Süden und die NATO im Westen.

    1. Wird nicht passieren. Xi ist zu klug und zu mächtig (und hat das Militär hinter sich – und entgegen ami Aberglauben zählt, wenn’s drauf ankommt nicht die journaille sondern Soldaten).

  131. Meinung von Paul Craig Roberts dazu
    Was als äußerst erfolgreiche russische Militäraktion begann, scheint sich zu einer Clownsnummer der Kreml-Zivilisten zu entwickeln, die so sehr darauf bedacht sind, zu zeigen, dass Russland es gut meint, dass sie riskieren, die Intervention in der Ukraine zu einer Farce zu machen, die in einem größeren europäischen Konflikt enden könnte.

    https://uncutnews.ch/ein-groesserer-krieg-steht-bevor-eine-nanosekunde-vor-mitternacht/

    einfach unglaublich dieses gehampel

      1. Vergleicht man mal was die Russische Armee in Syrien auffaehrt kann man sich nur wundern.
        Nach 5 Tagen ballert die faschisten Ratenartellerie im Donezek immer noch in die Stadt.
        Die Drohnenbasen sind immer noch in Betrieb. Rueckzuege werden nicht zusammen geschossen.
        Aber es gibt einen Sonderbehfehl UA Faehnchen nicht zu zerstoeren.
        Haben die keinen General der die Operation fuehren kann ?
        Muessen das unbedingt bekloppte Buerokraten sein.
        In Urlaub mit diese Idioten! Alle!

        1. Was soll das (inkl. fragwürdige „Informationen“ und Zynismus)?

          Die Russen betreiben, anders als die amis, keinen marketing show-off; die setzen das ein, was gebraucht wird.

          1. …Sehr Geehrter Russophilus.. …war ja lange nicht hier, „verhindert“.. …deswegen kenne ich die Regeln wegen Benachrichtigungen nicht mehr.. ..wenn ich eine Antwort von einem Mitkommentator bekomme, erhalte ich dann auch eine E – Mail, oder muss ich immer im Themenbereich nachschauen, ob jemand mich angeschrieben hat ??.. …vielleicht dumme Frage, aber ich weiss es nicht mehr.. …im Vorraus, vielen Dank für ihre Freundliche Antwort, Hochachtungsvoll Yorck1812.. …wenn Felix aus Duisburg noch leben würde, hätte ich ihn gefragt, um Sie nicht zu belästigen ??..?

  132. Ein interessanter Ausblick auf das, was kommen könnte:

    „Der 1000-jährige „Drang nach Osten“ – ist er vorbei?

    Was folgt, ist meine schnelle Übersetzung eines Artikels von Adventurist , der heute früher erschienen ist.

    Da wir uns an einem Wendepunkt der Weltgeschichte befinden, hier einige Gedanken. Nur lautes Denken, ohne detaillierte Argumente, Grafiken und langwierige Diskussionen. Keine Zeit dafür!

    Zuerst ein paar Worte zur Ukraine, weil es so ein heißes Thema ist. Kluge Köpfe warnen die Ukrainer seit 20 Jahren. Wenn sie nicht gehört oder nicht verstanden haben, sind sie allein schuld. Ich glaube, dass die vom Kreml getroffenen Entscheidungen richtig und rechtzeitig waren, und die guten Ergebnisse können sich sehen lassen. Noch ein paar Tage und die Militäroperation endet mit der Liquidierung des Comedic Reiches, Kriegsverbrechertribunalen und einem kompletten Reset des ukrainischen Projekts. Ein Teil der ukrainischen Regionen wird in die allgemeine Richtung einer eventuellen Integration mit Russland absegeln. Ein anderer Teil wird eine neue Ukraine in Form einer formellen Föderation, tatsächlich aber einer Konföderation bilden. Natürlich wird seine Verfassung in Moskau geschrieben, es wird ewige Freundschaftsverträge mit ihm unterzeichnen, es wird dauerhafte russische Militärbasen beherbergen usw.
    Und nun die wichtigen Neuigkeiten zum aktuellen westlichen Wirtschaftsangriff auf Russland und seine Folgen. Der Westen schlägt sehr hart zu und wird dies auch weiterhin tun. Und die Folgen werden für uns schon mittelfristig katastrophal sein – machen wir uns keine Illusionen. Die Briten sagten im Namen der ganzen lustigen Diebesbande, dass sie nicht ruhen würden, bis sie die russische Wirtschaft zerstört hätten – und wir sollten sie beim Wort nehmen. Dies ist eine offene Kriegserklärung mit dem Ziel der vollständigen Zerstörung Russlands. Wenn wir höflich und gemäßigt antworten, wie wir es zuvor getan haben, dann wird Russland innerhalb von 3-5 Jahren vollständig besiegt sein.

    Aber es gibt eine wichtige Überlegung. Niemals – niemals! – in all den 1000 Jahren der Ost-West-Konfrontation hat der Westen einen Krieg gegen Russland aus einer so schwachen, verwundbaren und, ich würde sagen, hoffnungslosen Position begonnen. Es ist nur so, dass sie aus irgendeinem seltsamen Grund ernsthaft hoffen, dass wir uns an ihre Regeln halten und leise in einer Ecke sterben.

    Um ehrlich zu sein, haben wir nicht so viele Möglichkeiten, sie dazu zu bringen, das Licht zu sehen. Wir könnten unseren Luftraum schließen. Das würde die asiatischen Fluggesellschaften freuen und die Hälfte der europäischen in 2-3 Jahren ruinieren: unangenehm, aber nicht fatal. Wir könnten das gesamte Eigentum der Europäer und Amerikaner in Russland beschlagnahmen. Auch dies wäre unangenehm, aber niemand würde im großen Stil sterben. Wir könnten die Lieferung von Aluminium, Nickel, Titan, Palladium usw. einstellen. Sie würden kurzfristig leiden, aber dann würden sie ihre Logistik ändern und trotz zusätzlicher Kosten alles, was sie brauchen, in den richtigen Mengen bekommen. Wir könnten ein Verbot der Lieferung von Düngemitteln und Getreide einführen. Hart, aber die europäischen Armen würden einfach das Doppelte für Lebensmittel bezahlen – was würden sie sonst tun? All diese Maßnahmen können und sollten ergriffen werden, aber das sind nichts weiter als leicht schmerzhafte Stöße und Stöße. Und am wichtigsten ist, dass die greifbaren Folgen der meisten dieser Stöße und Stöße nicht sofort zu spüren sind. Was benötigt wird, ist ein einziger schneller und überzeugender Schlag mit einem Ruder auf die Schläfe. Jeder weiß, wie das wäre, aber nicht jeder versteht, wie es enden würde und wie schnell.

    Die Eurokraten haben ausgerechnet, wenn Russland der EU Erdgas abschnürt, hätte es sechs Wochen Reserven, dann käme Hilfe in Form von LNG aus aller Welt. Sie würden anderthalb Monate leiden, sich aber durchwursteln. Und Russland würde ohne Gaseinnahmen bankrott gehen. Gut gut! Tatsächlich spielt sich alles ein wenig anders ab.
    Zunächst einmal unsere naiven kleinen Freunde, die gesagt haben, dass es nur das Erdgas sein würde? Wenn der Kreml den Schalter umlegt, schaltet er auf einmal alles ab: Erdgas, Rohöl, Kraft- und Schmierstoffe, Kohle, alternative Brennstoffe und Strom. Sie müssen nicht einmal die Lieferungen stoppen, sondern einfach auf Vorauszahlung in physischem Gold umsteigen – ohne ihre Lieferverträge zu verletzen. Wenn Russland von SWIFT abgeschnitten ist, kann es kein Geld zur Zahlung annehmen. Europa hat genug Gold für nur 3-4 Monate. Das ist der Weg, sie zu rollen: Licht ausschalten, aber wegen höherer Gewalt formal einfach das Zahlungsmittel auf ein zuverlässigeres umstellen. Tut mir leid, aber Sie haben es selbst verursacht!

    Und jetzt die Folgen. Diese werden nicht in 6 Wochen und nicht einmal in 6 Tagen eintreffen, sondern buchstäblich innerhalb von Stunden, da die Preise für Kraftstoff, Gas und Strom in Europa und den USA in die Höhe schnellen werden. Wissen wir nicht, wie Händler, Spekulanten und andere Makler auf solche Nachrichten reagieren? Kurz darauf beginnen an Tankstellen Kämpfe um Benzin bis hin zum Einsatz von Schusswaffen. Spätestens ein paar Tage später werden der öffentliche Verkehr und der Güterverkehr eingestellt. Da alle Supermärkte von einem Lager auf Rädern aus arbeiten und es keine Möglichkeit zum Ausliefern von Waren geben wird, wird es nicht lange dauern, bis die Regale in den Geschäften sauber gefegt sind. Jeder Lieferwagen, der es schafft, zu einem Geschäft durchzubrechen, wird direkt auf der Straße geplündert.

    Gleich zwei solche Präsente in den ersten Tagen dürften bereits in der breiten Bevölkerung Jubel auslösen. Aber keine Sorge, Leute, ein paar weitere Überraschungen sind unterwegs! Konkret 5.000 bis 10.000 Dollar pro Tausend Kubikmeter für Erdgas am Spotmarkt und ein entsprechend hoher Strompreis. Was lässt sich zu solchen Energiepreisen produzieren? Richtig, nichts! Der gesamte Industriesektor wird sofort mit Massenentlassungen gestoppt. Ohne Produkte keine Dienstleistungen: Goodbye, Small Business! Und so weiter entlang der Nahrungskette.

    Alle diese plötzlich befreiten Arbeiter, in einer Menge von etwas weniger als 100% der zuvor beschäftigten Bevölkerung, werden sich mit ein paar Dosen Spam, die sie im Faustkampf errungen haben, auf ihrem letzten Kanister Benzin sitzen und auf ihre Kündigung schauen und in Ruhe über die Unmöglichkeit nachdenken, ihre Stromrechnungen zu bezahlen, die sich verzehnfacht haben und etwas mehr als ihr Kontostand betragen.

    Lassen Sie uns nicht einmal solche Kleinigkeiten erwähnen wie den Zusammenbruch der Finanzmärkte, die jetzt so prekär sind, dass ein bloßes lautes Niesen sie in einem Monat um 60-70% einbrechen lassen könnte; oder Rohstoffinflation, die sich innerhalb weniger Tage in eine Hyperinflation verwandeln kann; oder ein gravierender Mangel an Düngemitteln und Brennstoffen und Schmiermitteln für den Anbau, was Ernteausfälle bei Getreide und anderen Nahrungsmitteln zur Erntezeit garantiert. Und so weiter auf dem Weg der vollständigen Somalisierung der westlichen Volkswirtschaften.
    Sind die Bürokraten in Brüssel und Paris so sicher, dass die Bevölkerung demütig und geduldig auf die Ankunft der Tanker aus den USA warten wird? Werden diese Tanker definitiv kommen? Werden sie wirklich helfen? Und was, wenn Russland nicht nur ein Handelsembargo verhängt, sondern gleich eine Kontinentalblockade folgt? Russland könnte einfach erklären, dass noch keine Tanker nach Europa oder Japan müssen, weil wir nicht wollen, dass ihnen etwas Schlimmes passiert. Werden private Händler und Schiffseigner diese Nachricht ignorieren? Vielleicht werden sie es zunächst tun, bis ihnen ein Testschuss einer Kaliber-Rakete in der Nähe plötzlich einfallen lässt, dass China sie auch um etwas Öl und Gas gebeten hat.

    Zu glauben, dass die EU 6 Wochen durchhalten kann, käme einem drogenabhängigen Optimismus gleich. Die Folgen einer solchen Embargo-Blockade wären vergleichbar mit einem massiven Atomschlag und würden die EU in wenigen Wochen, vielleicht sogar Tagen zusammenbrechen lassen. Der modische Schnupfen, Lockdowns, Einschränkungen, finanzielle Einbußen, die Ungewissheit der Zukunft und andere Freuden der letzten zwei Jahre haben einen beträchtlichen Teil der Bevölkerung in Europa sehr nahe an den Rand des Nervenzusammenbruchs gebracht. Die Beteiligung Russlands kann es darüber hinausschieben. Warum das Chaos im Fernsehen sehen – wie es sich in der Ukraine entfaltet – wenn Sie es direkt zu Hause live verfolgen können? Angesichts all dessen wird in ein paar Monaten jemand viel dicker als die Ukraine bereit sein, eine bedingungslose Kapitulation zu unterzeichnen.

    Und dann wird es an der Zeit sein, über die Aufhebung der Sanktionen zu sprechen, über die Auflösung der NATO, über den politischen Status Osteuropas, über die Beendigung der amerikanischen Präsenz in Europa und über westliche Reparationen für all den Schaden, den der Westen Russland seither zugefügt hat von Alexander Newski (1221-63). Russland könnte Zahlungen in Gold, Land, geistigem Eigentum, Menschen akzeptieren – was auch immer es braucht. Seit 20 Jahren warnen kluge Köpfe westliche Narren davor, dass die Welt auf eine Ressourcenkrise zusteuert. Es war nicht nötig, mit denen zu streiten, die die Ressourcen kontrollieren und sie mit harten Maßnahmen schützen und Ihnen außerdem einfach den Weg abschneiden können.

    Wenn man bedenkt, dass Putin in der Ukraine pleite gegangen ist, was praktisch niemand von ihm erwartet hat, gibt es allen Grund zu der Annahme, dass er auch bei den ewigen westlichen „Freunden“ Russlands den Einsatz erhöhen wird. Gerade jetzt hat Russland eine realistische Chance, das Jahrtausend des „Drang nach Osten“ ein für alle Mal zu beenden, alle Rechnungen zur Zahlung vorzulegen und mit dem Aufbau einer neuen Weltordnung zu beginnen, die für es bequem und vorteilhaft sein wird. Der Gewinner schreibt die Regeln, während alle zu ihm aufschauen und versuchen, mit ihm befreundet zu sein.

    Wie lange wird das dauern? Nun, wenn die Ukraine bis zum 2. März zugeknöpft ist, könnte Russland bis zum folgenden Wochenende das Ventil der EU und Japans zudrehen. Und dann sollte bis zum Aprilscherz eine Delegation von Narren im Kreml eintreffen, bereit, alles zu unterzeichnen, was angeboten wird. Bis zum Sommer soll dann alles gut sein. Übrigens wäre dies auch ein perfekter Zeitpunkt für China, um Taiwan zurückzubekommen. Und dann könnte Russland vielleicht Alaska und Kalifornien zurückbekommen.“

    1. …alles Richtig, was Sie schreiben… …ausser, dass „Putin in der Ukraine Pleite gegangen ist..“.. ..das sehe ich nicht so.. …die Russische Armee, kann ja ganz Andere „Geschütze“ auffahren.. ..soviel dazu.. ..noch was zum „Westen“, besonders die brd betreffend.. …die jetzige brd, ist NICHT mehr die brd von 1980 (nehme ich mal als Bezugspunkt).. …damals, gab es in der West . brd noch die „Aufbaugeneration“, welche den WK II erlebt haben als Soldaten und ab dieser Zeit in Rente gingen.. …jede nachfolgende halbe Generation, nehme nur 10 Jahre, hatte nicht mehr die „Eigenschaften“ der Genannten.. …Heute, nach 42 Jahren, gerade werden die ab 60 Jährigen rausgedrängt, die noch Stützen in den Firmen, darunter gibt es auch noch welche, aber immer weniger, je weiter man altersmässig nach Unten geht.. …und DEREN „Leistungsfähigkeit, Können, Wollen usw..“, ist immer weiter gesunken.. ..habe es nur GANZ GROB zusammengefasst, darüber, könnte man „Bücher“ schreiben.. ..und das sagt ein „Fertigungsmann“, mit jahrzehntelanger Berufserfahrung, in allen Bereichen der Produktion.. …Stichwort „REFA – Ing“ und einiges mehr.. Grüsse..Yorck 1812?

    2. @ Anton Radojewski

      Danke für den Artikel.

      Das beste an der Geschichte: Für das Szenario ist es völlig egal, ob Russland in der Ukraine gewinnt oder verliert. Es würde überhaupt keine Rolle spielen.

Kommentare sind geschlossen.