Dies und Das – Was Russland wirklich will und eine Eiterbeule (2)

(Fortsetzung von Teil eins. Bitte *hier* kommentieren)

Zur Erinnerung: Der Vorgänger des Vorgängers von Oniks flog Daumen mal Pi 2.5 Mach und schlug mit ca. Mach 3 ein … und war bereits ein absoluter Schiffs-Killer, inkl. sehr großer und gut gepanzerter Kriegs-Schiffe. Warum? Kinetische Energie; der Explosiv-Kopf war nur ein zusätzlicher Faktor.
Dabei muss man bedenken, dass das ‚v‘ (für velocity (engl.), Geschwindigkeit) in der Formel für kinetische Energie ein ‚hoch 2‘ hinten dran hat, will heissen, die kinetische Energie steigt nicht linear sondern *exponentiell*! Sprich, eine Rakete, die mit Mach 9 einschlägt, hat nicht die 3-fache kinetische Energie einer Rakete mit Mach 3 sondern ein Vielfaches davon (bei gleicher Masse fast die 10-fache).
„Aber eine Atom-Bombe verwüstet ein viel größeres Gebiet!“ sagen Sie? Richtig, Aber: Was *wollen* die Russen? Großflächige Zerstörung oder *präzise* und im Raum relativ eng begrenzte Zerstörung? Die Antwort wurde in ukrostan bereits gegeben.

Kurz und knackig: Dass die nato sogar öffentlich verkündet, keinesfalls Krieg mit Russland zu wollen, hat sehr solide Gründe. Der Bully, der bisher alle drangsalierte und nach Lust und Laune verprügelte, hat fertig. Der Schwarzgurt-Bär ist der neue starke Mann.

Teil zwei – und das wird einigen nicht schmecken: Was *will* Russland eigentlich? Werden die den angelsachsen endlich mal die Fresse polieren und z.B. hier in eu-ropa aufräumen?

Die Antwort ist ein solides „Jein“.

Erklärung: Eigentlich wäre die Antwort ‚Nein‘, aber der werte-westen, insbesondere angelsachsen haben das Problem, das alle dummen Ex-Herrscher hatten, oder genauer gesagt, eine ganze Kiste voller Probleme.
Zunächst mal verlassen Ex-Herrscher den Thron und den Palast nur ungern. Aber es kommt noch schlimmer. Der Möglichkeit beraubt, von „Maul halten und zahlen, aber pronto, sonst …“ zu leben und zwar üppig, müssen die angelsachsen nicht nur zunehmend deutlich weniger üppig leben sondern, schlimmer noch, sie müssen reale und attraktive Produkte zu attraktiven Preisen anbieten – und das auch noch auf einem Markt, den sie nicht mehr beherrschen und nach Belieben „Regeln“ diktieren können.

Entprechend muss man auch das Ausweichen der nato verstehen. Das bedeutet nicht, dass die angelsachsen einfach aufgeben; es bedeutet, dass sie erkannt haben, dass sie nicht wie üblich einfach militärisch reinschlagen können.
Also wählen sie andere Waffen und Schauplätze um – selbstverständlich – den Krieg weiter zu führen. Dass der Haupt-Schauplatz mittlerweile im Bereich finanzen und Wirtschaft liegt, erscheint mir offensichtlich, auch wenn ich mangels Fach-Kenntnis nicht viel Schlaues dazu sagen kann.
Einiges allerdings erkenne ich, z.B. dass man (wenig erstaunlich) wie üblich den Krieg vorzugweise andere führen lässt, z.B. die eu-ropäer. Aber ich erkenne auch, dass die eu-ropäer das nicht mehr lange durchhalten werden. Das französische regime agiert noch sehr Russland-feindlich, aber insbesondere das berliner regime ist fast schon tapfer und vernünftig zu nennen angesichts seines störrischen Gestrampels in Sachen Sanktionen.

Nebenbei bemerkt finde ich da einen Aspekt interessant, der keineswegs das erste Mal in der Geschichte zu beobachten ist (vielleicht mag ein diesbezüglich kenntnisreicher Dörfler hierzu noch etwas ausführen): Der eine Spieler ist sozusagen fett, verwöhnt und *Real*-Welt fremd, während der andere drahtig und abgehärtet ist und solide in der Realität steht. Was bei den amis und in weiten Teilen eu-ropas als „furchtbare Kaltfront“ gilt, gilt in weiten Teilen Russlands als keineswegs ungewöhnlicher Tag; gut möglich, dass einige junge Frauen da fröhlich im Bikini rodeln gehen.

Und natürlich ist da auch noch der Elefant im Raum: Wie bitte wollen denn Länder, die aus Profit-Gier und Ignoranz dem Volk gegenüber („shareholder value zählt, sonst nichts“) weite Teile der Produktion offen oder indirekt in Billiglohn-Länder verlegt haben und über wenig oder zumindest einige entscheidende Rohstoffe nicht verfügen, ein riesiges Land, das sie vor Jahren in die wirtschaftliche Unabhängigkeit getrieben haben, mit Sanktionen besiegen? Lächerlich. So wundert es wohl niemanden, dass es vor allem die *eu-ropäische* Wirtschaft ist (und wenns nochmal kalt werden sollte, die Bürger sind)), die am härtesten betroffen sind und von den Pfeilen getroffen bluten, die man auf Russland abschoss.

Nun zur wohl wichtigsten Frage, nämlich: Was will Russland? Will Russland sein Territorium erweitern (z.B. ukrostan annektieren), will es den dreisten pol..en das vorlaute Maul stopfen, will es die amis niederringen, will es die monopolare Weltordnung durchsetzen, notfalls auch mit militärischer Macht?

Njet – zu all dem. Russland will zweierlei und zwar eng verknüpftes. Russland will erstens Ruhe und Souveränität, wozu zweitens möglich sein muss, dass ein Land – und zwar in Frieden gelassen – nicht im monopolaren werte-westlichen System mitspielen will. Und beide Punkte sind kritisch und, ohne Schuld der Russen wohlgemerkt, mit Sprengstoff geladen.

Zu Punkt eins, wobei da gleich das erste explosive Problem lauert, gehören notwendig verbindliche und respektierte (und nötigenfalls erzwungene) Spielregeln und Institutionen (inkl. faire Gerichte). Diese Infrastruktur ist wohlgemerkt prinzipiell vorhanden, nur haben die angelsachsen sie bis ins Unerträgliche und Lächerliche pervertiert. Russland (und ziemlich sicher auch China) *wird* also „darauf drängen“, diese Infrastruktur zu säubern und zu restaurieren oder schlimmstenfalls Alternativen schaffen. Womit wir auch gleich bei einem gewaltigen Explosions-Herd (mit Potential zum 3. WK) wären, denn in eben der ja vom werte-westen mühsam und über Jahrzehnte betriebenen Pervertierung liegt ja eine sehr wesentliche Macht-Basis der angelsachsen und globalisten; demokratische Abstimmungen in der uno z.B. sind ja nett, allerdings werden sie schnell zur hässlichen Farce, wenn die angelsachsen und ihre Vasallen ungehorsamen Ländern mitteilen, wie sie gefälligst abzustimmen haben, wenn sie z.B. am weltweiten Handel teilnehmen wollen. Oder, anderes und vielen wohl noch gewärtiges Beispiel: Ob irgendwo (z.B. in Syrien) „unschuldige Zivilisten mit Bomben terrorisiert werden!!!(kreisch)“ untersuchen „internationale“ Einrichtungen, die tatsächlich nicht einmal Marionetten des z.B. fbi sind sondern, schlimmer noch, des tiefen ami staats und/oder der Propaganda-Einrichtungen in idiotistan oder london. Sprich, das „faire System der internationalen Einrichtungen“ ist zur stinkenden und durch und durch verrotteten Horror-show verkommen; da bezichtigen Verbrecher einen Staat oder politiker völlig willkürlich mit aus dem Arsch gezogenen Anklagen, Kumpels der Verbrecher melden das Welt-weit, andere Kumpels „untersuchen“ den angeblichen Vorfall, während wieder ihre medien-Kumpels schon jeden und alle aufhetzen und zuletzt „urteilt“ ein Ober-Verbrecher, dass, Erstaunen, Erstaunen, die aus dem Arsch gezogenen Vorwürfe berechtigt waren und das betreffende Opfer als wirklich schlimmer Verbrecher zu betrachten und zu bestrafen ist, was alsogleich andere in der Verbrecher-Bande durchführen und fröhlich bombardieren.

Das *können* Länder wie Russland auf Dauer nicht hinnehmen, alleine schon deshalb nicht, weil es darauf hinausläuft, dass auch sie ihre gleich wie berechtigten Interessen, bis hin zu dem, einfach in Frieden leben und überleben zu wollen, nur und ausschließlich mit Gewalt durchsetzen können. Übrigens, das bitte ich zu bemerken, schreibe ich damit auch, dass das böse Spielchen der angelsachsen und globalisten *nicht nur* bedeutet, wohl oder übel mitmachen zu müssen (wenn man keine wehrhafte Großmacht ist), sondern es bedeutet auch, dass *überall und alles* korrumpiert und zersetzt wird. Wir erleben diese Gesetzmäßigkeit auch im „Kleinen“: Verbrecher-regime führen zu dem, was wir sehen und erleben müssen; Schulen, die zu zunehmend baufälligen Propaganda-Zentren verkommen, „die verfassungs-garantiert freie vierte Macht“, die nur noch eine lärmende Propaganda- und Hetz-Trompete ist, „abgeordnete“ und regierende, die im Quadrat aufs Volk scheissen und deren Primär-Interesse bei z.B. einer Flut-Katastrophe das ist, hübsche Bilder für die medien zu bekommen und etwas auch nur ähnliches wie Hilfe günstigenfalls zu inszenieren und sogar Höchst-Gerichte, die zu *offensichtlich* Agenda-gesteuerten Farcen verkommen und von akut unfähigen reinen polit-Clowns geführt werden.

Länder wie Russland und die multipolare Welt-Ordnung *brauchen* eine brauchbare und glaubwürdige „uno“, brauchbare und glaubwürdige finanz-, Handels- und Transaktions-Einrichtungen, usw, usw – aber, da können Sie sorglos Ihr letztes Hemd darauf verwetten, die angelsachsen und globalisten brauchen das schiere Gegenteil und werden mit Zähnen und Klauen die derzeitige verkommene und stinkende Jauche-Grube von uno, swift, etc. verteidigen.
Teilweise können Russland und Andere das umgehen, indem sie z.B. ihr eigenes „swift“ und eigene Kreditkarten usw. gründen, betreiben, etc. Nur: Man sollte sich da nicht täuschen, das bedeutet *nicht* wirklich Ersatz und „guter Weg in die multipolare Welt“, nein, es bedeutet schlicht aufschieben; es bedeutet, *heute* einen Krieg zu vermeiden, ihn aber auf Dauer – und viel länger – führen zu müssen. Allerdings muss man natürlich auch sehen, dass man die Gegenseite zunehmend schwächer werden sieht und, sehr wichtig, man kann sich auf die Gesetzmäßigkeit verlassen – die man erstaunlicherweise nicht müde wurde, wieder und wieder zu betonen (übrigens stark übertrieben) – dass korrupte Systeme, vor allem weit fortgeschrittene (im Sinne von „weit fortgeschrittener Krebs) nicht überlebensfähig sind, sowie sie „freier Konkurrenz“ ausgesetzt sind. An dieser Stelle möchte ich noch etwas anfügen: Diese Gesetzmäßigkeit ist *nicht* Kommunismus-typisch, njet, sie ist allgemein gültig und gilt z.B. auch für das, was man gemeinhin als das „ami System“ wahrnimmt. Oder anders ausgedrückt: *Jedes* ideologische und verbogene System bricht an der Realität, sowie die „Stützen“ des Systems entfernt werden oder brechen.

Hier, an diesem Punkt, an dem Umstand, dass Russland (und wohl auch China) auf zumindest gewisse Reste von fairness und gültigen und gerechten Grundregeln *angewiesen* sind, während der werte-westen auf die Absenz derselben *angewiesen* ist, liegt das wirkliche Potential zu Krieg.
Russland will grundsätzlich und prinzipiell *keinen* Krieg. Grundsätzlich nicht, das ist derart stark ausgeprägt, dass Russland sich sogar sehr lange (mAn *zu* lange) sogar demütigen und betrügen lässt, ehe es auch nur beginnt, an militärische Maßnahmen zu denken.
Sprich: Russland hat zwar allen Grund, kotzesauer (und extrem misstrauisch) zu sein, was eu-ropa betrifft, aber es will und wird *nicht* angreifen, wenn es nicht *muss*.
Allerdings sollten die werte-westlichen politster nicht zu früh aufatmen, denn erstens treiben sie Russland sehr aktiv dazu, einen militärischen Ansatz als einzig sinnvoll machbaren – und wirksamen – Lösungs-Ansatz zu sehen und zweitens, ich erwähnte das nicht umsonst schon mehrfach, braucht Russland zwar sehr lange, bis es die Kampf-Montur anzieht, dann allerdings gilt „bringe zuende, was Du begonnen hast!“, will heissen, die Russen haben’s dann nicht eilig bzw. es ist dann nicht ihre höchste Priorität, möglichst schnell aufzuhören; nein, einmal im „Kriegs-Modus“ ist Russland’s Priorität recht zuverlässig die, dafür zu sorgen, dass *für möglichst lange Zeit* Ruhe und Frieden herrschen.

In diesem Zusammenhang möchte ich auch nochmals betonend auf ein „Detail“ hinweisen, das im werte-westen eher belächelt und für drittrangig gehalten wird, in Russland aber große Bedeutung hat: „Nazis“. Präsident Putin nannte Entnazifizierung nicht umsonst oder zufällig als einen der beiden Gründe für die Sonder-Operation. Und, das zu verstehen und zu bedenken rate ich werte-westlichen politstern drängend, das Nazi-Problem schien zwar vor allem in ukrostan zu bestehen und wird auch dort bekämpft, aber das heisst nicht, dass es aus der Sicht Russlands darauf beschränkt bleiben muss.
Ein Beispiel dazu: Wenn die russischen Streitkräfte oder Dienste Waffen aus eu-ropäischen Beständen bei den normalen ukro-Truppen finden, so ist das zwar sehr unerfreulich, aber der werte-westen kann darauf hoffen, (weitgehend) ungestraft davon zu kommen. Wenn die selben Waffen oder Systeme allerdings bei Nazi-Truppen oder Söldnern gefunden werden, so könnte das durchaus zu einem Zielkreuz auf wichtige Ziele im betreffenden „Spender-“ bzw- dealer-Land in wertewesten führen – und man sollte sich auch im Klaren darüber sein, dass das besonders für das Land, das mal unseres war gilt!

Abschließend möchte ich nochmal betonen, dass Russland *keine Angst* vor einem Krieg mit der nato hat! Das ist nicht einmal entfernt die passende Kategorie.
Da mans im werte-westen (ungeachtet des oh so „gebildeten“ Geplappers) nicht wirklich so mit dem geradeaus Denken hat, schließe ich mit einer deutlichen und leichtverständlichen Zusammenfassung:

Russland will keinen Krieg, gar keinen und grundsätzlich nicht. Punkt.
Aber wenn es erkennt, das ein Krieg unvermeidlich ist, dann wird es ohne wenn und aber bis zum Ende kämpfen. Unter allen Umständen.
Grund Nummer eins ist Selbst-Verteidigung. Grund nummer zwei ist letztlich nur eine Variante von Grund eins: Nazis. Ein Land von homo sapiens, das zig Millionen Tote durch Nazis zu beklagen hatte, *wird* verständlicherweise und berechtigt recht sensibel auf Nazis reagieren.
Letzter Punkt: Wie ist ein Land – von Russland aus! – zu sehen, das wieder mal Russen tötenden Nazis Waffen und Ausrüstung gibt? Die Antwort könnte sehr, sehr schmerzhaft ausfallen und ich rate den werte-westlichen politsern eindringlich, sich rasch, konsistent und glaubwürdig von allem, das auch nur entfernt nach Unterstützung von Nazis riecht zu distanzieren.

552 Gedanken zu „Dies und Das – Was Russland wirklich will und eine Eiterbeule (2)“

  1. Vorab:Danke für Ihre Einschätzung der Lage
    und als Ossie schließe ich mich dem
    Kommentar von Ossie gerne an
    Sie schreiben:
    „Das französische Regime agiert noch sehr Russland-feindlich, aber insbesondere das Berliner Regime ist fast schon tapfer und vernünftig zu nennen angesichts seines störrischen Gestrampels in Sachen Sanktionen.“

    M.M.;Das Berliner Regime ist der größte Geldgeber in der EU für Waffen gegen Russland (1/4 der Gesamtausgaben).
    Das bleibt den Russen nicht verborgen.Deswegen fürchte ich,dass Sie hiermit Recht behalten werden:

    „Letzter Punkt: Wie ist ein Land – von Russland aus! – zu sehen, das wieder mal Russen tötenden Nazis Waffen und Ausrüstung gibt? Die Antwort könnte sehr, sehr schmerzhaft ausfallen und ich rate den werte-westlichen politsern eindringlich, sich rasch, konsistent und glaubwürdig von allem, das auch nur entfernt nach Unterstützung von Nazis riecht zu distanzieren.“

    Freundliche Grüße

    1. Jein, denn man weiss in Moskau natürlich auch, dass das berliner regime nichts weiter als eine Kolonial-Farce ist, die wenig zu entscheiden hat (bei weitem nicht einmal so viel wie ein gouverneur eines Bundesstaates in idiotistan). Die sind also in dieser Angelegenheit nicht zu bewerten wie Täter sondern eher wie Hanswurste, die obendrein eine Knarre am Schädel haben. Da zählt also durchaus, wie willig – oder eben unwillig – die Anweisungen aus idiotistan umsetzen.

  2. Was das Problem der Nazis betrifft so wird man da im Westen niemals Einsichtsfähigkeit erwarten können. Das liegt an den Doppelstandards die dem Westen innewohnen. Während man bemüht ist im Inland zb. bei Corona jede Opposition sofort in die nationalsozialistische Ecke zu rücken, sieht man da zb. in der Ukraine keinerlei Handlungsbedarf. Was meint ihr warum man dem deutschen Publikum die Informationen über Asow und Co. vorenthält und die Medien die sie liefern den Saft abdreht? Jetzt geistert ein Video herum was Angriffe auf Mariupol zeigen soll. Mir scheint da kräftig am Computer nachgeholfen worden zu sein bei Explosionsbildern.

  3. @Russophilus,

    vielen lieben Dank, mal wieder für Ihren sehr verständlichen und interessanten Artikel!

    (Aber Sie wissen dass das nicht funktionieren wird? Ich meine: Kommentare nur in Teil 2?)

    Bzgl. der kin. Energie hätte ich mal eine Frage: Geht der Sprengkopf denn nicht bei dem Aufschlag „kaputt“?

    Es ist doch so: Entweder ich lasse das Ding aufschlagen (am Besten mit hohem Gewicht – hohe Dichte – als Füllung), oder aber ich packe einen Sprengkopf da rein – der beim Aufschlag kaputt geht. Zünde ich ihn aber vorher, dann gibt es keinen Aufschlag weil der Transportkörper ja dabei zerstört wird?

    Vermutlich bleibt die Masse erhalten – Zündung bei Aufschlag, wie gewöhnlich, aber eine Zeitlupe wäre schon interessant.

    Bzgl. der Vasallen: Ich weiß nicht ob Sie da nicht zu pessimistisch sind? Ich meine wir haben ja mitbekommen das VAE, (sau)di, Katar, Iran, Venezuela, Türkei, Indien nicht mehr mitspielen.

    Aber ich hätte erwartet das ein Land das vollständig unter der Kontrolle der usppa steht – wie z.B. Kolumbien sich doch an die Seite Amerikas stellt. Das hat es nicht getan.

    Gut, es geht hier nur um passive Dinge, aber dennoch finde ich bemerkenswert das Afrika und Südamerika geschlossen Nein sagen.

    1. „kin. Energie hätte ich mal eine Frage“ – Jein. Ja, der Waffenkopf geht in der Regel „kaputt“; dafür ist er konzipiert. Aber, erstens ist Geschwindigkeit wichtiger als Masse (wie jeder weiss, der mal erlebt hat, was eine nur ein paar Gramm leichte „Kugel“ anrichtet) und zweitens kann man das geschickt timen (sogar mechanisch), z.B. ganz vorne sehr dichte (und schwere) Kopf-Masse („Kugel/Projektil“) und dahinter (auch zeitlich) erst Sprengstoff (und i.d.R. z.B. Splitter Fragmente). Ergebnis: Das riesige „Projektil“ durchschlägt alleine durch die kinetische Energie auch massive Panzerung und danach kommt das Geschenk-Paket *im Inneren* zur Wirkung.
      Übrigens können Sie davon ausgehen, dass es bei fähigen Konstrukteuren (wie den Russen) unterschiedliche und unterschiedlich „gepackte“ Köpfe gibt, je nach Aufgabenstellung und Ziel.

      1. @Russophilus-Sie haben schon mal bestätigt, dass die kinet. Energie meiner Handelscheiben die Donald Cook (ich kann das Uhuhafte Gesicht des Kapitän von damals nicht vergessen) versenken würden.

        Ok ich habe einen Wert für meine Scheiben, aber keine Ahnung was ein Zerstörer oder Flugzeugträger aushält bzw wie dick die Panzerung in etwa ist.

        Gibts da Anhaltspunkte wo die Scheiben einschlagen? (wenns nicht die Munitionskammer ist)

        mfg
        vom Bergvolk

        1. Jein, falls ja, dann wissen vorerst nur (wenige) Russen das; werte-westliche Analysten erst nach einer (nicht kleinen) Menge von „Proben“.
          Die gute Nachricht: Wo genau der Einschlag liegt ist mehr oder weniger eine Wunsch-Konzert Frage. Was entscheidend ist – und was wir nun wissen – ist, *dass* sie nahezu sicher einschlagen (und dass niemand und nichts sie abfangen kann; das geben sogar ami-Offiziere murmelnd zu).

          Und ja, ich bestätige nochmal, dass Ihre Hantelscheiben, auch wenn sie mit „nur“ mit Mach 3 einschlügen, alles an Schiffs-Panzerung durchschlagen würden. Gehen Sie also bitte vorsichtig damit um *g

          1. Ob die schon ahnen, daß es nun keine Höhle zum verkriechen mehr gibt. Ich denke mal, der Einschlag auf den ehemaligen sowjetischen Atomwaffenbunker, war nicht umsonst als Ziel ausgewählt.

    2. @Helm ab zum Gebet
      „(Aber Sie wissen dass das nicht funktionieren wird? Ich meine: Kommentare nur in Teil 2?)“

      Klar geht das!
      Man schaltet den Strang einfach nur auf nur-lesen im Adminbereich, und schon geht es.

      Ist jedenfalls bei meinen zugegebenermaßen kaum bis nicht mehr genutzten PHP-Foren der Fall.

      WordPress kenne ich nicht.

      Gruß

      – Konrad Fitz –

      1. Bei WordPress im „Beitrags-Backend“ die Kommentarfunktion für den Artikel einfach deaktivieren.

        Vielen Dank, Herr Russophilus, für den neuen Artikel.

  4. Mir fehlen die Worte…

    Dies soll wirklich eine Anweisung sein? Und dies soll angeblich wirklich ein Arzt sein??

    Paßt aber ins Bild mit der Meldung, daß das IKRK im Bemühen um Gefangenenaustausch sagte, daß man der UA-Seite erlaube, sich vom Zustand der 500 Gefangenen Ukrainer überzeugen könne und die russische Seite ebensolches von der UA verlange, was die ukrainische Vertreterin kategorisch ablehnte.

    „Kakerlaken“: Ukrainischer Sanitätschef will Kastration russischer Gefangener

    https://rtde.xyz/europa/134274-kakerlaken-ukrainischer-sanitatschef-ordnet-kastration/

    … die wollen es nicht anders.

  5. Danke für diesen Artikel, Russophilus.
    Im Grunde hatte ja Russland mit seinem ultimativen Verlangen nach Sicherheitsgarantien mitgeteilt, worum es eigentlich geht. Zumindest Erdogan erkennt, dass man das nicht vollends ignorieren kann. Aber bei den Berliner Koalitionären scheint das noch nicht angekommen zu sein, wie ihre lautstarke mediale, finanzielle und waffentechnische Unterstützung für „Kiew“ zeigt. Wahrscheinlich müssen erst Ramstein und das Bundeskanzleramt zertrümmert werden, ehe man ernsthaft bereit sein wird, zum Thema Sicherheitsgarantien nachzudenken und zu verhandeln.

  6. Danke für diesen Zweiteiler.

    Zum Thema „Zielkreuz“ – Deutschland arbeitet fleißig an seiner „Markierung“.

    https://t.me/anna_news/25478?single

    Die von russischen Truppen sichergestellte Panzerfaust 3 mit Begleitheft, in welchem der aktuelle Halter, taraa, immernoch die Bundeswehr ist! Ein Verkauf (Austragung) oder Verlegung des Materials hätte zwingend eingetragen werden müssen.

    Sind wir mal gespannt auf die Postkarte oder das Päckchen, mit welchem uns die Russen die Antwort schicken… und wer nach Russland fahren wird, um sich sein „verlorengegangenes“ Eigentum abzuholen.

    1. Danke für den Artikel!
      Bin erfreut, immer wieder tiefgreifende Analysen lesen zu können und das aufzeigen von Gesetzmäßigkeiten, dass korrupte Systeme, besonders überaltete, im freien Wettbewerb untergehen – was logisch ist, aber man gerne nochmal drauf hingewiesen werden sollte. Könnte mir vorstellen, dass daran auch die europäische adelige Aristokratie irgendwie litt.

      Dennoch möchte ich mir erlauben auf BEZEICHNUNGEN hinzuweisen, die eine entweder beabsichtigte oder gar versehentliche Ungenauigkeit ausgeben.

      Das Nazi-Geschwafel!

      AUs der Zeit der Sowjetunion sprachen die Russen gegenüber dessen, was heute allgemein als Nazi verschrien wird als Faschisten – woraus auch der Antifaschismus, noch heute so bezeichnet, entstand.

      Mittlerweile, nach 60 Jahren, ist denen klar geworden, dass Faschisten in Deutschland nie existiert haben und man über Nacht daraus flux Nazis „produziert“ hat?

      Oder bedient man sich vielleicht eher der als Nazi aufgebauten Feinde?

      Ja, es mag Kombattanten zwischen Rech und Ukraine gegeben haben und die waren begründet, aber ab dem 22.6.1941 gingen die Ukrainer mit Rachegelüste nach 2 Mio Toten auch auf die Russen los, während wir vollkommen frei solcher Rachegelüste, weil ja nichts vorgefallen war, gewesen sind.
      Ferner sind daher auch tragische Vorkommnisse aus Rache den Ikrainern eher anzulasten, die dann aber eben auch in unserer Wehrmachts oder SS Uniform angetreten sind – was in der Geschichtsbetrachtung wieder zu Verzerrung führt.

      Das was also allgemein als Nazi in Deutschland verstanden wird, und das, was die Ukraine heute darunter versteht, sind vollkommen von einander getrennte Dinge!
      Wenn dabei Symbole in die Kamera gehalten werden, irritiert das zudem!

      Denn, die BRD bekämpft ja nun ausdrücklich genau diese Sysmbolträger im Inland, unterstützt demgegenüber ausdrücklich dieselben Symbolträger in der Ukraine!

      Wird man also per Grenzübertritt vom Feind der Regierung flux zum Freund der Regierung und umgekehrt genauso?

      Nein.

      Es handelt sich um Verzerrungen, die Verwirrung produzieren.

      Putin sieht sich heute ein und derselben Kleintel gegenüber, der wir uns seit 1933 gegenüber sahen.

      Tschechei, respektive Sudetenland und Donbass, nicht von ungefähr lässt sich eine Schablone drauflegen, weil dieselben Leute gegenüber nun mal auch dieselben Rezepte zum kochen benutzen.

      Und wenn jetzt aus dem Mittelmeerstaat auch noch offizielle Unterstützungen für die Swastikaträger in der Ukraine klar werden, die zudem ganz klar, auch nur von und durch die CIA existieren, dann sieht man, vollends, dass diejenigen von damals nciht nur völlig andere gewesen sein müssen sondern, dass die heute mit denen von damals rein gar nichts zu tun haben sondern, von denen, die damals bekämpft wurden heute eben überhaupt erst am Leben gehalten werden.

      Daher wäre eine exakte Bezeichnung vielmehr für heute, denn um die geht es, die Geschichte steht ja nun mal, dass jene in der Ukraine sich fälschlicherweise ohne den Inhalt zu verstehen, eine Thematik vorschützen – nur um den Russen damit dummdreist (und freilcih vergeblich) Angst zu machen.

      Es ist eine billige Platitude!

      Weiterer Beleg:
      Die aktuellen Rassengesetze in der Ukraine:
      Wenn ein jüdischer Präsident, um es mal klar zu sagen, ein Gesetz erlässt, welches Ukrainer und Germanen bevorzugt, aber alle Anderen zu Menschen zweiter Klasse deklariert – das stinkt doch zum Himmel!

      Warum?
      Vorbereitung für irgendwas, vielleicht um uns allesamt in die Irre zu leiten?

  7. Danke für diesen erhellenden Aufsatz, es wäre wünschenswert, um nicht zu sagen lebenserhaltend, wenn er im „WerteWesten“ entsprechend berücksichtigt würde. Aber da bleibt wahrscheinlich wieder nur der Wunsch als Vater des Gedanken. Wie der ehrenwerte und weise Dorfpolizist schon des Öfteren anmerkte, manche lernen erst durch Schmerzen. Nu denne

  8. Auf den Punkt.Hoffen wir auf schnellen Durchbruch ohne allzuviel Opfer unter den Zivilisten.Die Opfer gibt es ja schon seit dem Putsch von 2014 im Donbasgebiet aber der Werte-Westen hatte da kein Auge drauf.Gar keins.

  9. Im Großen und Ganzen Zustimmung. Danke. Um es in meinen Worten zu sagen: Egal, was man von Putin hält, im Gegensatz zu allen anderen Staatsoberhäuptern ist er seinem Amtseid treu: Sorge für das eigene Land.

    Andererseits ist Russland auch nicht besetztes Territorium. So wie Deutschland.

    Und ich würd mir eher die Zunge abbeißen als gegen mein Land zu agitieren.

    1. Ich agitiere nicht. Ich spreche nur – und nicht einmal laut. Im übrigen ist es nicht Vaterlands-Liebe, die Untaten von regime-Verbrechern zu decken und/oder zu verschweigen.

  10. Vielen Dank für den neuen Artikel und ein Extra-Dankeschön, für den Teil mit der Kryptowährung! Ich hatte diesbezüglich ja vor kurzem schon hier im Dorf mal angefragt, was davon zu halten sei. Der Witz an der der Sache ist ja auch der, dass die Krytowährungs-Erfinder/Anbieter mit *was* bezahlt werden (und ein prächtiges Leben fürhen können)?!

    Nebenbei noch eine Frage: worauf wartet China eigentlich?
    Ist es evtl. auch garnicht notwendig, dieses Inselchen „militärisch zu nehmen“ – wenn der Wertewesten zusammen gefallen ist?
    Warum dieser seltsame Flugzeugabsturz jetzt?

    1. Es gibt überall Ratten. In Russland und China gang klar *zu* viele. Aber da zwar nicht die Führer der Ratten aber die Ausführenden in aller Regel die russische (bzw. die chinesische) Staatsbürgerschaft haben, ist es nicht an uns, da drängend Maßnahmen vorzuschlagen. Aber natürlich wünsche ich Russland von ganzem Herzen ein sauberes Haus.

  11. Hallo liebe Mitstreiter und Mitdenker,
    ich war die letzten zwei Wochen auf einer Balkanreise (Slowenien, Bosnien-Herzegovina, Montenegro, Kroatien), im Zuge einer Kulturkarawane mit dem slowenischen Kulturbotschafter Miha Pogacnik.
    Serbien haben wir nicht mehr geschafft.

    Wenn es erwünscht ist, kann ich gerne was zu den Umständen und Erfahrungen der Reise erzählen oder Fragen beantworten.

    Nur ganz kurz: ich hatte nicht ein einziges Mal! die Maske auf. Es ist alles entspannt, auch an der Grenze gab es keine großen Probleme.

    Noch zur Info:
    Bosnien hat einen kleinen Streifen Küste südlich von Dubrovnik. Wenn die Kroaten in den südlichen Teil des Landes wollen, müssen sie auf dem Landweg über die Grenze oder Fähre fahren.
    Allerdings wird gerade von den Chinesen eine Brücke gebaut, die den Weg enorm vereinfacht. Scheinbar ist der Grenzübertritt schwierig, sonst gäbe es wohl nicht das starke Bedürfnis nach einer Brücke.
    Außerdem bauen die Chinesen in Montenegro Autobahnen, da scheint es aber Probleme zu geben.
    Geopolitisch interessant finde ich, klingt nach Umsetzung der neuen Seidenstraße. Ein Einheimischer hat erzählt, die Chinesen bauen im Tausch gegen Handelsvergünstigungen/vereinfachungen. Ich weiß nicht ob das stimmt.

    Etwas allgemeines:
    Gute Nachrichten sind in diesen Zeiten immer wertvoll, und ich möchte euch eine Seite vorstellen:
    [gelöscht]
    Hier werden Projekte gesammelt (mein Papa kümmert sich um die Seite), die Neues versuchen und umsetzten, von Landwirtschaft über Bildung, autarke Energieversorgung usw.

    Mein Papa ist auch gerade beim Eintauchen in die Lügengebilde der Welt und sucht gerade seriöse Informationen über abiotisches Erdöl. Suchen kann ich selber, aber vielleicht hat jemand eine gute Informationquelle als Lesezeichen. Genauso das Thema C02-Märchen. Quellen gibt es viele, aber welche findet ihr glaubwürdig/seriös?

    In eigener Sache:
    Hat jemand eine gute Bezugsquelle für Natron (das feine zum Auflösen in Wasser und trinken)?
    Und was mich noch seit Langem beschäftigt: ich hab vor langer Zeit was über den Shakespeare-Mythos gelesen, was absolut spannend war (über Symbolik, Verflechtungen mit Bacon usw.), nur hab ich kein Lesezeichen und finde es nicht mehr. Hat jemand non Ihnen eventuell was gespeichert?

    Herzlichen Dank und viele Grüße in die geschätzte Runde
    Robert Schmuck

    1. Viel zu viel denglisch, facebook, usw und auf der Seite einiger der Leute dahinter wird man gleich mal mit einer ukro- und einer eu-Fahne „begrüßt“.
      Ich wünsche Ihnen/Euch alles Gute und Erfolg, möchte aber hier keine Eigenwerbung von euch und sehe auch keine Basis dafür, Euch zu unterstützen (und habe also den Hinweis auf eure web-Seite gelöscht).

      MfG, der Dorfpolizist.

    2. Neum (Bosnien) liegt nicht südlich sondern nördlich von Dubrovnik, nur ein wenig nördlich der Landzunge zur langen Halbinsel Peljesac, in deren Norden eine Fährverbindung besteht. Für die kurze Überfahrt fand ich deren Preise recht heftig, weshalb ich mir immer den Riesenumweg über Neum + 2-fach eu-Außengrenze gegeben habe wenn ich in Kuciste (Norden von Peljesac) Urlaub gemacht habe. Hier soll wohl die Brücke Abhilfe schaffen. Mal sehen ob die Chinesen bei der Maut auch so abzocken wie die ami-Konzerne welchen die kroatischen Autobahnen gehören.

      1. @Wahrheitssuchender:
        Danke für die Klarstellung. Die Reise ist noch nicht lange her und schon wieder vieles durcheinander 🙂
        Jedenfalls sah die Brücke weit fortgeschritten aus und wird bestimmt dieses Jahr noch fertig. Bei den Chinesen und Russen ist es wohl üblich, große Projekte schnell fertig zu stellen 😉 (siehe Krim-Brücke)
        Dann wird der nächste oder übernächste Urlaub bestimmt etwas entspannter.

        @Russophilus:
        Ist akzeptiert und danke für den Hinweis. War mir nicht bewußt. Ich werde es weiterleiten. Man muss heutzutage wirklich höllisch aufpassen mit wem man sich umgibt.

        Grüße und Danke nochmal an alle für die vielen Erkenntnisgewinne von einem langjährigen Mitleser

    3. @Orbbrobb

      Natron: Kaiser-Natron 5X50g. Packung erhältlich in Drogeriemärkten. Selbige Einzeltütchen (50g) in Lebensmittelgeschäften unverhältnismäßig teuer.

        1. Liebe(r) abundzu,

          das Kaiser-Natron kenne ich, lieber wäre mir Kiloweise in guter Qualität und im guten Preis-Leistungsverhältnis.
          Meine Schwester hat jetzt was von Natron-Fee (sehr feines Pulver) für 15€/kg. Ich glaub das geht weitaus preiswerter.

          Liebe(r) Hotzenplotz,
          an so was hatte ich gedacht. Nur fehlt mir die Bezugsquelle. Dazu vielleicht noch einen Tip? Sollte aber sehr fein sein (dass es sich gut in Wasser löst).

          An alle:
          Natron ist wirklich ein Wundermittel. Sei es als Schweißgeruchhemmer (Deo ohne Parfüm), Heilmittel oder Putzmittel: wir haben in der Familie nur gute Erfahrungen und einen Vorrat davon halte ich für ratsam. Daher meine Frage, die bestimmt auch für andere interessant ist.

          Lieber Russophilus,
          ich schätze sehr dass hier Wert gelegt wird auf gute Umgangsformen, auf Vermeidung von Denglisch usw., daher als Vorschlag: Person ist nach meiner Auffassung negativ behaftet (Personalausweis usw.). Ich fände es daher schöner als Mensch im Dorf begrüßt zu werden.

          Und noch als Hinweis an alle: Wenn jemand in der Materie steckt und Informationen zur Lebenderklärung sucht, kann ich evtl. aushelfen, da ich in gutem Kontakt zu Menschen stehe, die diebezüglich sehr weit sind, gute Erfahrungen haben und gewillt sind, diese selbstlos zu teilen. Einfach Bescheid sagen.

          Viele Grüße
          Robert Schmuck

          1. Guten Abend, MENSCH Robert Schnuck!

            Ich freue mich, endlich wieder einen zu treffen, der Gesicht und Flagge zeigt (und noch dazu keene blaugelbe).

            Stimmt das mit dem Natron? Natron ist eigentlich Soda (Seifenpulver?? Sicher nicht…)

            Gruß aus der Uckermark!

            – Konrad Fitz –

            PS Ach ja, wir sind ja alle rechtsradikale Kommunisten…

            1. @ Konrad Fitz

              Nein, Natron ist auf sicher NICHT Natron und eine Verwechslung der beiden Substanzen kann zu schweren Gesundheitsschäden führen!

              Lässt sich übrigens sehr schnell mit einer Internetsuche feststellen.
              vgl. https://metager.de/meta/meta.ger3?eingabe=soda+ist+nicht+natron&focus=web

              Ebenso wie die vielfältige Verwendung von Natron und Soda.
              Weshalb ich persönlich dankbar wäre, wenn derartig leicht zu recherchierende Sachverhalte nicht die Kommentarspalte aufblähen.
              Zumal sie komplett jenseits des Themas sind.

              Ihnen, Russophilus, einmal mehr herzlichen Dank dafür, dass Sie Ihre Gedanken und Einsichten hier teilen. Hat mir schon so manches Mal zu Aha-Effekten verholfen!

    4. @Orbbrobb, bezüglich der Nachforschungen Ihres Vaters zur abiotischen Entstehung von Erdöl würde ich auf folgende Quelle verweisen: Thomas Gold: “The Deep Hot Biosphere. Proceedings of the National Academy of Science“, USA, 89, 6045, 1992. Ja, es handelt sich um eine amiquelle, die aber in ami-„wissenschafts“-kreisen hinreichend genug diskreditiert wurde, um sie doch wieder ernst nehmen zu können. Thomas Gold betont zudem die Tatsache, dass derartige Ideen in der UdSSR seit Jahrzehnten Lehrbuchweisheit sind; seit der Übernahme des ehemaligen Ostblocks und vor allem seiner Ölindustrie durch westliches Kapital sind diese Bücher aus den Bibliotheken entfernt worden und die in ihnen vertretenen Ideen in Vergessenheit geraten. Dies wurde z.B. auch von Prof. Igor Hrusecky, Vorstand des Instituts für Geophysik und Kohlenwasserstoffpotential, Universität Bratislava, Slowakische Republik (Internet „Debatte“ – Februar 2001) bestätigt. Die Entstehung des Erdöls kann letztlich einerseits als abiotisch bezeichnet werden, da sich Kohlenwasserstoffverbindungen nicht nur auf der Erde sondern mindestens auch auf allen weiteren Planeten unseres Sonnensystems unter geeigneten Bedingungen (ausreichend hohem Druck und passender Synthese-Temperatur) aus einfachen chemischen Elementen bilden und demzufolge dort auch überall nachweisbar sind. Man beachte in diesem Zusammenhang auch die hohe Konzentration von Öl- und Gaslagerstätten in dafür geeigneten tektonischen Strukturen (Plattenrändern) auf der Erde. Dennoch werden andererseits Kohlenwasserstoffe innerhalb der Chemie als organische Verbindungen bezeichnet, was natürlich eine gewisse Nähe oder „Verwandschaft“ dieser Substanzen zu lebenden Organismen bzw. der Biosphäre suggeriert. Angesichts des herrschenden Narratives des fossilen Ursprungs von Erdöl- und Erdgas, kann man hinter dieser Suggestion gut und gerne Absicht vermuten, denn dass Motiv (: Aufrechterhaltung der Illusion, dass es sich um endliche und knappe Ressourcen handelt, mit denen sich dann trefflich spekulieren lässt) liegt wieder einmal klar auf der Hand.
      ***
      Zum Thema „Maskenmuffel“ kann ich bestätigen, dass während unserer Reise in den Süden auf dem Höhepunkt der Pandemiehysterie im letzten Jahr bereits auf der Höhe von Ungarn kaum noch Maskenträger in den Straßen anzutreffen waren. Vielmehr konnte man die wenigen angetroffenen Maskenträger dort relativ leicht als westliche Touristen identifizieren. Ich gebe auch gerne zu, dass mir allein die Erinnerung an diesen damaligen Moment der Offenbarung schon wieder die (Freuden-)Tränen in die Augen treibt.

      1. hinsichtlich der russischen abiotischen Sicht auf die Erdölentstehung bitte mal nach der 3 SAT Sendung aus 2010 „Erdöl und doch kein Ende suchen“

        1. Lieber Menschenfreund, Liebe(r) JFK,

          Danke für die Tips. Ich schau mal danach und leite es weiter.
          Vielen Dank und viele Grüße

    5. @Orbbrobb

      Will I Am Shake Speare?

      „Wer den Ecce Homo von Nietzsche kennt, weiß, dass Nietzsche ein Anhänger der These war, dass Shakespeare´s Dramen (= der Speerschüttler; Will I am Shake (the) spear) von Bacon geschrieben wurden.“

      Es findet sich viel Wahrheit – aber auch viel Unsinn – bei den Chronologen. Einige haben einfach ein zu großes Ego. Aber Fomenko (Mathematiker) und Nietzsche arbeiten logisch und analytisch. Und sich die originalen Quellen maximal kritisch anzuschauen ist ein Lehrstück für die unendliche Produktion von Fakenews.

      Shakespeare
      http://jo.geschichte-chronologie.de/index.php/forum/16-freiplatz/7447-robert-baldauf-ist-ein-alias-von-friedrich-nietzsche?start=0#7447

  12. Ich entschuldige mich für das Duzen. Es fällt mir schwer, da ich es sonst nicht verwende. Bitte haben Sie Verständnis. Ich werde besser darauf achten.

    Viele Grüße

  13. Nach gestrigen frustrierenden Vormarsch (1 Dorf befreit) heute sieht es besser aus. Es würde endlich Popasnaya 21 000 Einwohner befreit. Mit Popasnaya würde noch Dorf Kalinowe mit 3 000 Einwohner und kleine Dörfer Novoaleksandrovka, und Urozhanie befreit. Mit Befreiung von Popasnaya hat Lughansk Armee Gelegenheit in wenig befestigte Gegende vorzudringen. Mit jede befreite Dorf wird Lage für faschisten in Sewernodonezk schwiriger. Dort ist relativ ruhig, weil Volks Armee versucht ohne grösse Schaden diese Juvel von Donbass Industrie zu befreien.

    1. Heute Abend hatten DNR Armee kleine Dorf Werchotorezke befreit. Dorf mit 2 900 Einwohner war mit Marjanka, Awdevka und Peski erste Verteidigungs Linie Ukro Armee.

      1. Hallo @zgvaca
        ja es geht leider nicht so schnell wie wir uns es wünschen.
        Seit 2014 hat sich von uns jeder schon ein Einschreite der RF gewünscht. 8 Jahre lang. Jetzt ist es soweit und für uns wieder zu langsam?!
        Die ukro-armee wurde zu genau so einem kampf von nato ausgebildet. Jede Schule, jedes Hospital, jegliche zivile Infrastruktur wird zum Hinterhalt bzw Aufenthalt der sogenannten „verteidiger“. Ungeahnt viele Waffen werden in das Land gebracht.
        Meine Frau, aus Minsk, hat auch Verwandte in der ukraine. Sie schreiben ihr, dass die Dörfer von den Russen eingenommen werden, sie aber weitermarschieren ohne irgendwas zu hinterlassen.
        Nachts kommen dann die „Verteidiger“ und bringen Leute um die Hurra gerufen haben und besetzen wieder irgendwelche Häuser.
        Die Leute die sich darüber freuen, dass die Russen gekommen sind, trauen sich gar nicht es zu zeigen, weil sie unsicher sind, ob die Russen bleiben. Auf diese Art wird es wohl noch dauern.

        1. Ein Krieg – und ebenso eine Sonder-Operation – ist erst zuende, wenn sie abgeschlossen ist und wenn alle Nazis und Verbrecher Im Knast oder im Grab sind.
          Und erst *dann* ist zu beurteilen, wer „gewonnen“ sein Ziel erreicht und wer verloren hat und auch die wirklichen Verluste werden erst dann auf dem Tisch liegen.

          Im übrigen verweise ich auch den nun gültigen Befehls-Zusatz „soweit nicht schädigend für die russischen Streitkräfte“. Der mag nach nicht viel klingen und hält die Direktive möglichst keine zivilen und Collateral-Schäden anzurichten, invertiert aber letztlich die Prioritäten und nimmt weitgehend die bisher getragenen „Fesseln“ von den russischen Streitkräften. „Ruhm ukrostan?“ – am Arsch!

  14. Täuscht mich mein trübes Augenlicht, oder wird seit einigen Tagen Transnistrien als rot und somit gesäubert , in russischen Militärkarten verzeichnet?

    1. @ Getreidemühle

      Nein. Die Färbung kennzeichnet das Gebiet als Stationierungsraum russischer Truppen. Dort war zu Beginn des militärischen Konflikts von 1992 die 14. Armee unter dem Kommando Alexander Lebeds stationiert, die schließlich die Einstellung der Kämpfe erwirkte. Russische Truppen blieben bis heute als Garanten des Waffenstillstandes in Transnistrien.

      1. @HPB
        Ja ja der Alexander Iwanowitsch Lebed…kann mich noch gut erinnern welche „Glorie diesen Mann umschwebte“……und sehr richtig und wichtig, die Truppen sind nwv dort stationiert….er war wirklich ein kämpfender Luftlandetruppengeneral….von Afghanistan über Georgien bis Transnistrien….

  15. Z . Приезжайте в Берлин. Еще раз. Пожалуйста.
    Wenn diese Nazis als Flüchtlinge nach Deutschland kommen , haben wir eine NSU 3.0 oder schlimmer , eine braune RAF.

  16. Dieser Artikel ist schon länger überfällig. Daher doppelten Dank und (fast) volle Zustimmung dafür.
    Nur den Witz der Woche muss ich leider beanstanden. Der geht nämlich so:
    Während einer Rede am Montag in Washington machte US-Präsident Joe Biden eine Äußerung, die im Anschluss für viele Spekulationen sorgte. Es werde eine „neue Weltordnung geben, und die Vereinigten Staaten müssten diese anführen“, so der 46. Präsident der USA.

    1. @Jochen, in der Unternehmensführung gibt es ja nicht nur den Begriff „Führung von unten“, sondern auch „Führung von hinten“. Während die erste Variante die meist subtile Beeinflussung von Vorgesetzten durch ihre Untergebenen meint und damit eher einen positiven Kern enthält (nicht für die Vorgesetzten), steht die zweite Variante für die clevere Motivation von Kanonenfutter dazu, schon mal mit der Arbeit anzufangen, die ja im gemeinsamen Interesse ALLER liegt. Man könnte meinen, dass sich das biden oder besser seine „Führer von hinten“ auch wieder für die Neue Weltordnung so vorgestellt haben. Ein Voranschreiten der usppa innerhalb selbiger ist jedenfalls schwer vorstellbar. Aber hach – eine Nation, die immerhin den 2. Weltkrieg nahezu im Alleingang durch die Überwindung des Ärmelkanals sowie den Abwurf zweier Atombomben gewonnen hat, definiert sich ihre Rolle in der Geschichte eben immer wieder gern selbst …!

  17. Putin wird kein NATO-Mitglied für Waffenlieferungen an die Nazis in Kiew miltärisch abstrafen.Er lässt diese Gerätschaften an die Streitkräfte der beiden Republiken verteilen. Der Westen fördert somit den Untergang der faschistischen Marionetten.

    1. Aha. Um Gewicht zu haben müsste man sowas nicht nur einfach mal behaupten sondern auch belegen oder zumindest brauchbare und glaubwürdige Indizien anbieten.

    2. Nur brauchen Russen, DVR, LVR bald keine Anti-Panzerwaffen mehr… weil 80% der gepanzerten Technik der Ukis schon kaputt, stehengelassen oder übernommen wurden.

      Gegen die verbliebenen hinter menschlichen Schutzschilden sich versteckenenden „Helden der Ukruine“, braucht es Opfermut, Einsatzbereitschaft, gute Aufklärung und Kommunikation sowie Unterbindung des Nachschubs für den Feind. Ich denke, das haben die Russen auch ohne Westwaffen… die sind eher was für’s Museum oder eben für die finale Rechnung.

      1. @Helge
        Mit einer Panzerfaust oder gelenkten Rakete lässt sich auch wunderbar ein Scharfschützenversteck oder ähnliches ausheben, vor allem wenn das Zeug eh da ist und nichts kostet da vom Feind übernommen.
        Am Donbas wird das große weiße Flagge hissen bald beginnen wenn der Nachschub nicht mehr ankommt. Und das ist bald der Fall.
        So wie ich das sehe läuft alles nach Plan, das haben die Russen sorgfältigst ausgearbeitet.

  18. Vielen Dank, ausgezeichneter Artikel. Es tut auch gut, einmal ausgesprochen zu sehen, was der Westen unter Führung der amis verbrochen hat und wie er quasi als Werkzeug des Bösen alles verdorben und durchsetzt hat, was seinem Herrschaftsbereich unterstellt war oder ist.

    Sicherlich vermeiden die Russen den Krieg solange wie es möglich ist, aber um den Westen zu besiegen, muss Ru keinen Krieg führen, es reicht, Gas und Öl abzudrehen. Selbst welt-online schreibt, ein Stopp der russischen Einfuhren würde nicht nur bedeuten „ein bischen zu frieren“, sondern eine Art „Endzeit-Szenario“ für Europa einläuten. (Die Mehrheit der Deutschen sei laut Umfrage dafür.)

    Der Westen kämpft mit wirtschaftlichen Mitteln, warum nicht auch Ru, wenn es dadurch Mensch und Material sparen kann. Wahrscheinlich wird der Kollaps des Westens so oder so kommen. Florian Homm, nach eigenen Angaben Ex-Milliadär und Ex-Elite, hat einige Tage vor dem Beginn der Militäroperation gesagt, er rechne mit ein bis zwei Mio Toten in der Ukraine. Jetzt sagt er, buy the dip, also kaufen, wenn die Kurse unten sind, wird diesmal nicht funktionieren.

    Gut und wichtig wäre jetzt zu deeskalieren, die amis verlieren ja sowieso schon massiv an Einfluss.

  19. Recht herzlichen Dank für diesen wunderschönen Aufsatz.

    Er bringt alles auf den Punkt und nun sollten alle Mal sich in ihren Schauklstuhl zurückziehen, in Ruhe über diese Zeilen nachdenken und vielleicht ein klein wenig mit dem Defätismus aufhören.

    Wir sind alle Menschen und wir irren manches Mal und wir machen auch Fehler und ja manche Fehler sind dann auch tödlich aber eben leider auch unvermeidlich weil wir eben Menschen sind.

    Es brauchts keine Besserwisser, neunmalkluge, couch-strategen.

    Eine solch klare und nüchterne unaufgeregte Analyse tat Mal wieder Not und gut.

    Danke

  20. Auf der RT Webseite wird das Problem Mariupol angesprochen und Detailiert die Probleme geschildert.
    Das ist kein einfaches Ding ,aber lest Bitte selbst.

    Zum Thema Kinschal hätte ich mal einen Vergleich anzubieten was das Zerstörungspotential von Wuchtgranaten mit hoher Vo
    Betrifft.
    Wir hatten 130 mm Kanonen in der NVA welche Wuchtgranaten ohne Sprengstoff um die 30 – 35 Kg mit einer Vo von 960 Meter pro Sekunde verschossen.
    Die haben bei Übungsschiessen immer gleich die ganzen Panzertürme in die Luft steigen lassen.Die flogen echt komplett weg.Übungspanzer waren alte IS 2 mit 60 Tonnen.
    Die Kanonen waren richtig Geil,da man auf 30 km noch einen Strassenkreuzungsmittelpunkt treffen konnte.Leider wurden die gegen 122mm und 152 mm Haubitzen ausgetauscht.
    Na ja,man hat halt für die knapp 8 Tonnen Kanone auch mehr Leute gebraucht wie für die Haubitzen und Steilfeuer konnte die auch nicht.

  21. Das muss ich euch oder ihnen mal einstellen….
    Unser alter Bismark….so was bekommen nur die Russen hin…

    „Bismarck über Russland“
    Heute 19:11 10 1057

    Bismarcks berühmte Aussagen über Russland.

    § „Russland ist gefährlich durch die Dürftigkeit seiner Bedürfnisse.“

    § „Präventivkrieg gegen Russland – Selbstmord aus Angst vor dem Tod.“

    „Die Russen können nicht besiegt werden, das haben wir seit Hunderten von Jahren gesehen. Aber den Russen können falsche Werte eingeflößt werden, und dann werden sie sich selbst besiegen.“

    „Selbst der günstigste Ausgang des Krieges wird niemals zum Zerfall der Hauptstreitmacht Russlands führen, die auf Millionen von Russen basiert.“

    § „Erwarten Sie nicht, dass Sie, sobald Sie die Schwäche Russlands ausnutzen, für immer Dividenden erhalten werden. Russen kommen immer wegen ihres Geldes. Und wenn sie kommen, verlassen Sie sich nicht auf die Jesuitenvereinbarungen, die Sie unterzeichnet haben, die Sie angeblich glücklich machen. Sie sind das Papier nicht wert, auf dem sie geschrieben sind. Daher lohnt es sich, entweder fair mit den Russen zu spielen oder gar nicht zu spielen.“

    § „Er, wie immer, mit einem Diva-Lächeln auf den Lippen und mit einer Eiskompresse auf dem Herzen“ (über den Kanzler des Russischen Reiches Gortschakow).

    § „Russlands Macht kann nur durch die Trennung der Ukraine von ihr untergraben werden… es ist notwendig, nicht nur abzureißen, sondern auch die Ukraine Russland gegenüber zu bekämpfen. Um dies zu tun, ist es nur notwendig, Verräter unter der Elite zu finden und zu kultivieren und mit ihrer Hilfe das Selbstbewusstsein eines Teils des großen Volkes so weit zu verändern, dass sie alles Russische hassen, ihre Art hassen, ohne es zu merken. Alles andere ist eine Frage der Zeit.“

    § „Kämpfe niemals gegen die Russen. Sie werden auf jeden deiner militärischen Tricks mit unvorhersehbarer Dummheit reagieren.“

    § „Russen spannen für eine lange Zeit, aber gehen schnell.“

    „Machen Sie Allianzen mit irgendjemandem, beginnen Sie Kriege, aber berühren Sie niemals die Russen.“

    „Selbst der wohlhabendste Ausgang des Krieges wird niemals zum Zerfall Russlands führen, der auf Millionen russischer Gläubiger beruht. Letztere, selbst wenn sie später durch internationale Verträge getrennt werden, werden sich wieder miteinander verbinden, sobald getrennte Quecksilbertröpfchen ihren Weg zueinander finden.“

    Genießt es oder verflucht es….ich find es köstlich….was haben wir mal für Reichskanzler gehabt…..

    1. Den Mann kamma nix glauben; der war ja kein bisschen woke und sich obendrein seines Geschlechts gewiss.

      Die Zukunft heisst anna lena leerbock und greta tunichtgut. *Die* wissen Bescheid!

    2. Vielen Dank, R.B., für das Ausgraben dieses Schatzes! Man bedenke weiterhin, dass Bismarck z.B. auch die gesetzliche Rentenversicherung eingeführt hat. Und wenn man sich so anschaut, was die Sozen nicht erst heutzutage so treiben, dann kann man sogar sein SPD-Verbot („Gesetz gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie“) irgendwie ganz gut nachvollziehen.

  22. Peskov auf TASS: „Russland kann Atomwaffen nur im Falle einer echten Bedrohung einsetzen. “ Das bedeutet entweder: die Ukraine ist keine echte Bedrohung (das klang aber in der russischen Propaganda bislang noch anders, schließlich war ja im Donbass „Genozid“ (kreisch!!!)), oder die Welt ist demnächst Asche. Keine guten Neuigkeiten. Was Hitler und Stalin nicht schafften, stößt Putin an: Vernichtung der Menschheit.

    —————————–
    Werden Sie denn wenigstens gut bezahlt für Ihre durchsichtigen Propaganda-Bemühungen? – Russophilus

  23. — Hach! —

    Hach, ein Sturm hat ein wichtiges russisches Öl-Terminal an der Schwarzmeer-Küste beschädigt und man rechnet mit 6 bis 8 Wochen Reparatur-Zeit. Leida, leida, wird dadurch auch der Öl-Export für eine Weile durchaus heftig sinken.

    Mögen die Reparatur-Arbeiten genau so lange dauern, wie es Russland gelegen (und manchen im werte-westen sehr ungelegen) kommt.

    Tja, kamma nix machen; bestimmt ein Sturm-bedingter software-Fehla. Jetzt wären pipelines praktisch …

      1. „alle betrunken und verrostet sowieso“

        Meinen Fernseher habe ich in 2008 abgeschafft( 2 Jahre Verbannung im Keller und dann ins Sozialkaufhaus).

        Wenn ich jetzt irgendwo mal zu Besuch bin und die Fernbedienung in meinen Besitz kommt, dann schau ich auch mal so diverse hauptstrom kanäle durch.

        Das Bild was sich dann so in einem formt ist wie folgt;
        Der Russe ist völlig demoralisiert, extrem hohe Verlust, in 3 Tagen (wörtlich) gehen den Russen die Vorräte aus, die Russen sind schlecht ausgerüstet, das Material ist alt und verrostet, mit Bildern von abgeschossenen Panzern, von welcher Seite auch immer die wirklich waren, mit rostigen Ketten oder rostiger Heckklappe, wo eher zu vermuten ist, dass die Dinger schon vor langer Zeit abgeschossen wurden und einfach Rost angesetzt haben, die Russen kommen nicht voran, die ukrainisch Armee hat die Russen bei Kiew 70 km zurückgeschlagen usw. und dann die Krönung bei blöd.tv, wo ein junger deutscher Reporter seinen Redewahn mit der Behauptung beendete: „die Russen wollen die Ukrainer versklaven…“

        Zum Glück war der AUS – Knopf dicht bei. Was da so rumläuft in den Kanälen…!!!??

        Ich habe es dann bedauert, damals den Fernseher nicht in den Müll geworfen zu habe. Jetzt vergiftet sich womöglich noch jemand das Gehirn damit.

  24. Einen Krieg militärisch zu gewinnen ist schwer genug, wenn hier auch höchst wahrscheinlich. Schwieriger ist es, den Frieden zu gewinnen bei einem verhetzten Volk. Wenn Stalin das schon bis Anfang der fünfziger Jahre nicht schaffte, wenn auch zu anderen Zeiten und Umständen, wie wird dann die Strategie der Russen heute aussehen? Das ist keine leichte Aufgabe, egal ob nun Teilung oder nicht und/oder Papierverträge. Russland hat sich den Krieg nicht ausgesucht, das ist das Dilemma. Bio- und Nukleardreck ließen wohl keine andere Möglichkeit mehr offen. Russlands Kriegsführung zeigt das Prinzip Hoffnung, denn man will kein weiteres Porzellan zerschlagen. Ich wünsche dem russischen und ukrainischen Volk, dass das gutgeht.

    1. @Backer, Sie haben da schon den Finger in der Wunde. Die Ressentiments gegenüber den Russen waren trotz Auswanderung der schlimmsten Russenhasser während der Zeit der UdSSR nicht nur in der Ukraine, sondern mindestens auch im Baltikum lebendig geblieben. Es hat insofern nicht viel gefehlt, um den offenen Russenhass nach dem Zerfall der Sowjetunion wiederzubeleben. Immerhin sind zahlreiche Nachfahren von Exilukrainern und Exilbalten auch sehr schnell aus ihren Löchern gekrochen und haben ihre Chancen genutzt, vom Westen protegiert in Machtpositionen der neuen Staaten zu gelangen. Man darf aber dabei nicht vergessen, dass es dieses Ausmaß an offener Gewalt gegen Russen in der Zeit der späten UdSSR meines Wissens so nicht gab. Und das ist aus meiner Sicht der springende Punkt, denn es ist Aufgabe des Staates ALLE seine Bürger zu schützen – insbesondere vor ethnisch motivierter Gewalt. Die Ukraine hat diese Aufgabe nicht nur nicht wahrgenommen, sie hat seit dem Maidan-Putsch die Bekämpfung der russischen Ethnie in jeder erdenklichen Hinsicht (kulturell, sozial und physisch) zu ihrer Staatsdoktrin gemacht und so im Prinzip die völkerrechtlichen Voraussetzungen für die aktuelle MSO selbst geschaffen. Dies weiter zu Ende gedacht habe ich nicht den geringsten Grund daran zu zweifeln, dass der russische Staat in der Lage sein wird, die Sicherheit ALLER Bürger auf dem Territorium der derzeitigen Ukraine dauerhaft zu gewährleisten, so wie es dazu auf seinem eigenen Territorium in der Lage ist. Das berühmte Teile-und-herrsche der Anglo-Zionisten ist damit in der Ukraine vorerst Geschichte und die Ratten können sich wieder in ihre Schlupflöcher im Ausland zurückziehen und dort ihren Russenhass kultivieren. Entweder man reißt sich zusammen und lebt mit seinen Mitmenschen in Frieden und Eintracht oder man kann sich verpissen. Die Welt ist zum Glück groß genug, damit sich auch für das größte Nazi-A….loch (wenn es sich denn selbst so positionieren möchte) oder auch das letzte gefühlt-unterdrückte, pseudoliberale Gender*etwas irgendwo ein warmes und bequemes Plätzchen findet.

  25. Mal kurz zum Thema „Geld nach Russland senden“.
    Ich überweise meiner Frau in Moskau auch jeden Monat Geld. Üblicherweise bisher mit Western Union. Die hatten überraschenderweise halbwegs faire Preise. Damit ist jetzt Schluß…
    Es gibt noch folgende Alternativen:
    1. Die App Koronapay (hat nichts mit der ‚Pandemie‘ zu tun, eher mit der Krone).
    2. Und über Unionpay. Möglichst mit einer Chinesischen Bank dahinter. Die chinesischen Nachbarn meiner Eltern haben sich schon als Helfer angeboten. Die haben nämlich zwei verschiedene Unionpay-Konten. In China.
    * Krypto / Bitcoin ist ganz schön riskant. Die können zu schnell zu viel im Wert variieren…

    1. Koronapay hat funktioniert und ist einfach, vielen Dank. Das Geld ist auch sofort da. Der einzige Wermutstropfen: ich muß per Kreditkarte bezahlen, da gehen gleich mal gut 4% verloren.

        1. Eine eigene haben die wohl scheinbar, aber man muß sie nicht benutzen.

          Und diese goldene Karte nimmt keine 4% Provision?

          Ich versuche mich da zu registrieren, die wollen eine Teil der Kartennummer, Ablaufdatum und Geburtsdatum. Da ich noch keine von denen habe, kann ja nur eine meiner bestehenden gemeint sein.

          Wenn ich diese Daten eingebe, kommt aber die Meldung

          „Die Daten stimmen nicht überein. Bitte überprüfen Sie die eingegebenen Daten und versuchen Sie es erneut.“

          1. Hups, Entschuldigung, habe Ihre Antwort erst jetzt gesehen. Haben Sie es hingekriegt?

            Diese goldene ist komplett kostenlos – nur ein bisschen kompliziert bei der Rückzahlung. Wenn Sie z.B. 1000€ belastet haben, dann bekommen Sie Anfang des Monats eine E-Mail:

            „Bitte überweisen Sie wenigstens z.B. den Mindestbetrag von 50€ (oder die gesamten 1000€) bis zum 20. des Monats auf Ihren eigenen Namen“.

            Um keine Gebühren zahlen zu müssen, müssen Sie natürlich keinen Kredit nehmen – sondern die vollen 1000€ zurückzahlen.

            Ich – und auch Kollegen von mir – haben die Karte seit Jahren im Einsatz.

            Ich habe sogar Reisen damit gebucht (goldene Karten haben immer Krankenversicherung dabei).

            Nur eins dürfen Sie damit nicht machen: Im Ausland am Automaten Geld abheben – das kosten ein Schweinegeld.

            1. Nein, leider nicht. Koronapay war zwischendurch die erste Wahl, dann fielen aber die Karten von Sberbank, MIR-Karte und anderen aus, weil die abgeschaltet wurden.

              Wir haben aber heute eine andere gefunden, mit der es heute funktioniert hat.

              Mitterweile fange ich aber an, etwas paranoid zu werden und möchte die lieber nicht hier nennen, auf Nachfrage natürlich jederzeit über Russophilus.

  26. Es funktioniert nicht. Teutonen und Russ müssen zusammenkommen. Sergei Eisenstein hat 1938 einen Film produziert, der begnadete Musiker Prokofiev hat alles analog untermalt.
    Der Film heißt: Alexander Nevsky . Von 1938, alles analog. Er spielt als historischer Film im 1300 Jahrhundert. Russisches Volk gegen römisch,katholisch Germania. Er ist großartig umgesetzt, musikalisch beeindruckend und Frage, wollen wir so weiter machen. Meine russischen und deutschen Nachbar warten auf Antwort

    1. Und dabei führt der katholische Vatikan seinerseits Krieg gegen uns seit Luther!
      Also wir sind keine Katholiken (gilt selbst und besonders auch für die, die dies meinen zu sein) – eher das Gegenteil und von daher auch in diesem Belang seit 500 Jahren überfällig eher auf der russisch orthodoxen Seite der Weltanschauung!

      Komisch eigentlich, dass Luther diese Option vielleicht gesehen aber nicht umgesetzt hat, statt dessen eben den Evengelismus/Potestantismus begründete und sich etliche sonstige kirchliche NICHTKATHOLISCHE Bewegungen etablierten.

  27. @Stubido

    Das war seinerzeit der deutsche Ritterorden mit seinem Drang nach Osten. Gipfelte in der ersten Schlacht von Tannenberg. Damals war Nordamerika ein Kontinent so wie man ihn sich heute wünscht.

  28. @Backer

    Den Ukrainern muss klar gemacht werden dass ihr Tiktok Präsident und die 2 Boxbirnen nicht Teil der Lösung, sondern des Problems sind. Alle Ukrainer können gerne mal der BRD einen Besuch abstatten und in der Wirklichkeit aufwachen. Hirntote Konsumzombis und drogensüchtige Spassten werden der ukrainischen Seele ganz schnell zeigen was „Freiheit“ hierzulande heisst. Nämlich totale Finanzversklavung.

  29. In „Phönix der Tag“ ist gerade Wladimir Kaminer aufgetreten, ein in D lebender Schriftsteller mit russischen Wurzeln, der meist den MSM zu Munde redet.
    Aber in dieser Gesprächsrunde sagte er und hat das nach Widerspruch erneut betont, dass er sichere Kenntnis darüber habe, dass ukrainische Kampfflugzeuge von polnischen Flugplätzen aus in die Ukraine starten würden. Und damit wären die EU und die Nato sehr wohl Kriegspartei!

    Da können die Polen nur hoffen, dass WWP das nicht genau so sieht…

    BEI FOLGENDER INFORMATION ÜBERLASSE ICH ES IHNEN HERR RUSSOPHILUS OB SIE DIESE VERÖFFENTLICHEN.

    Polnische Bekannte, die an der Grenze zu Litauen leben, haben beobachtet und auch gefilmt(!), dass russische Kampfflugzeuge vom Oblast Kaliningrad kommend – genau auf der Grenzlinie – nach Weissrussland fliegen, ohne dass sie von polnischer oder Nato-Seite „behelligt“ werden.
    Polnischer Grenzschutz hat sie gezwungen, diesen Film vom Smartphone zu löschen und ein Platzverweis für den Grenzstreifen zu Litauen ausgesprochen.

    Kenne diese Menschen seit fast 50 Jahren und halte ihre oben beschriebenen Angaben für glaubwürdig.

    1. Hat man nicht ganz zu Anfang gesagt, daß einige ukrainische Jets ins Ausland geflüchtet sind um dem Beschuß zu entgehen?

    2. und was, wenn er Litauische Jets die umgepritzt wurden gefilmt hat?
      Hohheitszeichen können auch abgedeckt werden, wie bei dem Angriff auf den us Frachter USS Liberty im Mittelmeer um seinerzeit eine Amerikanische Reaktion auf Ägypten zu provozieren.
      Die Jets hatten keine Hoheitszeichen, waren aber Israelis, wie sich später herausstellte.
      Amerika giff Ägypten, wie von den Provokatueren gehofft, nicht an.

      Also was man sieht und filtm und was es wirklich ist – das kann mal so oder mal sowas sein.

      Und welcher Sinn lässt sich besser oder überhaupt täuschen als der Sehsinn?

  30. …passt vielleicht zum Thema Ukraine – Russland… …der brd – Volksbeobachter „ZEIT“ schreibt in einem Artikel… „Letzter Zufluchtsort für schmutziges Geld“.. …“Neben Roman Abramowitsch haben Dutzende russische Oligarchen Anspruch auf die israelische Staatsbürgerschaft. Wird das Land zum Schlupfloch, um die Sanktionen zu umgehen?“… …da ja bekannt ist, dass die ukrainischen Oligarchen auch zu 99% die israelische Staatsbürgerschaft besitzen, könnte man schlussfolgern, „Israelische Doppel – und Dreifachstaatsbürger“, welche SEHR wohhabend sind, haben sich die Russische und Ukrainische Wirtschaft aufgeteilt ??.. …ist es ein Streit der „Doppelstaatsbürger“, um noch MEHR wirtschaftlichen Einfluss ??.. …ausserdem, haben viele „US – Oligarchen“, auch die Israelische „Staatsbürgerschaft“ ??.. …WIE passt DAS zsammen ??.. …in China, gibt es keinen „Zentralrat“ und keine AIPAC, da übernimmt die Chinesische KP die Funktion, im Wirtschaftsbereich, neben „Chinesischen Oligarchen“, aber DIE, haben KEINE „Israelische Staatsbürgerschaft“ ??.. …sind die „ZEIT – Schreiber“, „Antisemiten“ ??.. ..Fragen, über Fragen ??.. „weiss jemand, ob Wladimir Putin und Xi Jinping, auch noch eine andere „Staatsbürgerschaft“ haben „??.. …Opa Biden, hat keine, soweit bekannt… …DER, ist „sauber“ ??… 🙈🙈🤦‍♂️🤣

  31. Übrigens sponsert der ukr. Ex-Präsident Poroschenko jetzt so genannte „Banderomobile“. Das sind umgebaute Pickups die auf der Ladefläche MG ,s montiert haben so wie die Islamisten in Syrien. Schon der Name sagt ja alles. Jedenfalls denke ich alle Seiten stellen sich jetzt auf einen längerfristigen Konflikt ein. Russland wird sich wohl nicht auf einen längerfristigen Häuserkampf in den Städten einlassen. Zudem zeichnet sich ab dass keine Seite mit der derzeitigen Truppenstärke in der Lage ist Operationen wie im 2. Weltkrieg zu starten. Zufrieden kann man mit syrischen Verhältnissen nicht sein, da der Westen in der vermeintlichen ukrainischen Stärke und russischen Schwäche sich dazu verleitet sieht immer grössere Waffenmengen in die Ukraine reinzupumpen. Ob Putin es darauf anlegt den Westen als ertappte Hühnerdiebe hinzustellen und Kinschalgrüsse nach Berlin, Brüssel und Washington zu senden weiss nur er. Biden entpuppt sich einmal mehr als das was er ist, eine kranke Person die nicht mehr weiss wer er ist, aber dafür typisch für diese Personen ordinär, beleidigend und obszön um sich beisst.

    1. Die russischen Gruppen bewegen sich langsam vorwärts, einkreisen, Munition verbrauchen lassen und gezielte Schläge gegen feindliche militärische Infrastruktur und zeitversetzt wird Haus für Haus gesäubert. Wenn das der Plan war, dann läuft es doch sehr gut für die russische Operation. Im Osten entsteht oder ist schon entstanden ein Kessel mit ca 50000 – 60000 feindliche sehr gut ausgebildeten und ausgestatteten ukrainischen Soldaten als Inhalt. Das ist fast die Größenordnung von Stalingrad. Die haben dort in den letzten 8 Jahren feste Stellungen ausgebaut mit Blickrichtung Osten. Die zu knacken ist ohne große Verluste hinzunehmen fast unmöglich. Also werden sie beschäftigt und andere Truppen gehen um die ukis herum bis der Kessel zu ist. Game over. 24/7 beschossen zu werden ist etwas anderes als die bekannte Hollywoodpropagana.
      Die fliehenden westlichen Söldner sagen dass durch die Blume in ihren Kanälen. Ich verfolge über Telegramm etliche russische Kanäle und einige uki Kanäle und das Gesamtbild das dabei entsteht, es sieht wirklich Scheisse aus für ukiland und Kumpels.
      Interessant finde ich das Gerücht dass Polen sich wohl anschickt „Friedenstruppen“ zu entsenden. Die USA sagt, euer Problem Artikel 5 würde nicht greifen wenn ihr auf die Mütze bekommt. Russland sagt, macht keinen Scheiss das würde den 3.WK auslösen.
      Ich für meinen Teil bin bis jetzt äußerst ruhig und achte nur die Veröffentlichung von Fakten und zugegebenen Materiallieferungen. Naja und die Meldungen sehen nun nicht gerade danach aus als würde man ukiland zum Sieger machen wollen. Unruhig werde ich wahrscheinlich erst wenn unsere Affen einmarschieren. Egal ob es in Weißrussland oder in Ukiland wäre. Bis dahin genieße ich die Rückabwicklung der NATO Osterweiterung und die schönen Tage, solange es die noch gibt.

      1. Sie irren in einigen wesentlichen Punkten. Beispiel: Die Russen säubern *nicht* die Städte Haus für Haus; das geschieht nur im Donbass und durch lokale Kräfte der autonomen Republiken. Die russischen Streitkräfte „legen (die Städte) weitgehend nur ein“ und lassen das Nazi-Gesindel langsam eindampfen.

        Und selenski wird als das enden, was er ist. Ein Hund, der versagt hat und schon sehr bald liquidiert werden wird von seinem Herrchen.

        1. @Russophilus
          und lassen das mal die Tschetschenen machen…Kadyrow reißt sich regelrecht darum….einen tollen Schachzug gemacht…und hat auch Erfolg damit…die Kämpfer die in Syrien zB auf der anderen Site standen dürfen wieder straffrei in ihre Heimat zurück, wenn ja wenn sie sich in die Nationalgarden einreihen und freiwillig in die Ukraine kämpfend gehen….sollen ziemlich viele mit wehenden Fahnen gekommen sein….sie wollen vor allem nach Hause ohne Bestrafung zurück….wobei sie es in Kiew mit Tschetschenen zu tun haben die auf seitens der Ukrei kämpfen…das hat was damit zu tun das ukrei Bartträger in Tschetschenienkrieg auf ihrer Seite gekämpft haben….im Häuserkampf und als Militärpolizei in Syrien waren und sind sie unschlagbar….

          1. Jein. Ohne die Truppen von Kadirow herunter würdigen zu wollen … die sind nicht per se besser als andere russische Truppen sondern haben im Grunde 3 Vorteile: 1) reichlich Kampf-Erfahrung (nciht wenige sogar mitten im Krieg geboren), 2) von Anfang an ohne Weichspüler (anscheined hat Kadirow das von Putin als Bedingung gefordert oder aber Putin hat’s, die Tschetschenen kennend, gar nicht erst verlangt) und 3) eine wesentlich pragmatischere Einstellung zum Tod, weil die praktisch durch die Bank streng gläubig sind.

            Wie auch immer, es ist jedenfalls gut, dass die Tschetschenen in ukrostan kämpfen – übrigens auch fürs (noch besser werdende) Innen-Verhältnis in Russland.

  32. Nur als INFO !
    ( Die bzw. ähnliche Meldungen in den MSM überschlagen sich derzeit, hier der Textauszug von NTV)

    Russland will für Gaslieferungen nur noch Rubel!

    Die russische Währung steht stark unter Druck. Als Teil der Sanktionen sind zudem Vermögenswerte im Ausland eingefroren. Präsident Putin kündigt darauf nun eine Reaktion an: Erdgas werde nur noch gegen Rubel fließen. Ein Gasembargo wird damit wohl wahrscheinlicher.
    Für Gaslieferungen aus Russland müssen Kunden in Deutschland und anderen EU-Staaten künftig in Rubel bezahlen. Der russische Präsident Wladimir Putin wies die Regierung an, keine Zahlungen in Dollar oder Euro mehr zu akzeptieren. Die Lieferungen würden weiter in vollem Umfang gewährleistet, versicherte der Kremlchef in einer Videokonferenz der Regierung, die im Staatsfernsehen übertragen wurde. Eine Zahlung für russische Waren in Devisen habe ihren Sinn verloren.
    Betroffen sind demnach die von Russland auf einer schwarzen Liste festgehaltenen „unfreundlichen Staaten“. Dazu gehören Deutschland und Die Ankündigung sorgte prompt für eine Stärkung der russischen Währung, die massiv unter Druck steht. Die Zentralbank und die russische Regierung hätten nun eine Woche Zeit, die Modalitäten für die Umstellung von Devisen- und auf Rubelzahlungen festzulegen, sagte Putin. Der Westen habe selbst seine Währungen entwertet, indem russische Aktiva im Ausland eingefroren worden seien.
    „Eine echte Breitseite“
    Der Wirtschaftswissenschaftler Jens Suedekum von der Universität Düsseldorf erläuterte in einer ersten Reaktion, dass die betroffenen EU- Staaten sich nun Rubel besorgen müssten, von denen es auf den internationalen Finanzmärkten nicht genug gebe. Die russische Zentralbank, die über Rubel verfüge, unterliege westlichen Sanktionen. Putin mache sie „wieder zu einem zentralen Spieler“, schreibt Suedekum auf Twitter. Der Westen werde damit indirekt gezwungen, seine eigenen Sanktionen zu unterlaufen.

    Dies sei „eine echte Breitseite von Putin“, die „in der Form nicht viele erwartet hatten“, so Suedekum. Für die EU-Staaten gebe es nun die Möglichkeit, die Entscheidung als Provokation aufzufassen und die Gasimporte zu stoppen. „Vielleicht will Putin genau das erreichen.“ Suedekum betont zudem, dass Putins Schritt vermutlich einen Vertragsbruch darstelle, da die Lieferverträge eine Zahlung mit Dollar oder Euro vorsehen dürften. Der Westen werde das nicht einfach hinnehmen können. „Das Szenario eines kompletten Gasembargos ist heute, egal ob wir es uns wünschen oder nicht, wahrscheinlicher geworden.“
    Als Reaktion auf die Sanktionen des Westens hatte die russische Regierung bereits Anfang des Monats beschlossen, dass eigene finanzielle Verpflichtungen bei „unfreundlichen Staaten“ nur noch in Rubel beglichen werden. Darunter sind auch die Ukraine, die Schweiz und Japan.

    1. Ergänzung ! (Textauszug MSM Krone)

      “… zudem müssten die Staaten, um Geschäfte zu machen, ein Verrechnungskonto bei einer russischen Bank einrichten. Der Westen hatte zahlreiche russische Banken mit Sanktionen belegt und zudem einen Ausschluss zahlreicher Finanzinstitute aus dem Banken-Kommunikationsnetzwerk Swift beschlossen. Das erschwert Überweisungen und andere Bankgeschäfte erheblich.

      Als Reaktion auf die Sanktionen des Westens hatte die russische Regierung bereits Anfang des Monats beschlossen, dass eigene finanzielle Verpflichtungen bei „unfreundlichen Staaten“ nur noch in Rubel beglichen werden. Darunter sind auch die Ukraine, die Schweiz und Japan.“

      Dollar-Wechselkurs fiel unter ₽95 (ab 15:27 Moskauer Zeit), nachdem Putin angewiesen hatte, Gas für Rubel zu verkaufen.

      Euro-Wechselkurs fiel von ca. ₽147 (7.3.2022) unter ₽108,55 (23.3.2022. 16:00)

      1. Tja @Günther 33,
        da haben sie sich wirklich ins knie geschossen, wenn nicht schon in die Leber.
        Das Dreckspack kommt mir vor wie ein dämliches, aber bösartiges kleinkind, das denkt beim Schachspiel zieht nur Weiss.
        Jetzt sind sie kurz vor dem Abnippeln (zumindest die europäischen Drecksköter) , und gleichzeitig ist das wohl der gefährlichste Moment. Denn ein köter in der Ecke bepisst sich zwar, aber wird unberechenbar.

        1. Tia @Kropotkin

          die Anzahl der Knie ist wohl auch bei unseren Genies in Österreich nicht ausreichen und die Leber kommt dann spätestens nächsten Monat dran !

          Unser österreichischer Bärbock droht Russland sowieso, mit Indien hat er sich’s inzwischen auch schon verscherzt und auch China wird er sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vorknöpfen.

          Die Zügel werden weiter angezogen und die Fettnäpfchen Rallye Weltmeisterschaft locker gewonnen!

          Ok mit der Neutralitätsabschaffung scheinst momentan auch noch nicht wirklich zu klappen da die blöden Österreicher in MSM Umfragen so zwischen 80 und 93 % daran festhalten wollen und der Mainstream zunehmend schwächelt und nach Mariupol wohl weiter in Erklärungsnot gerät.

          Aber wir haben soviel Experten die werden uns schon alles verklären, ganz egal was auch passiert!

      2. *Schmunzel*
        Reaktionen auf Sanktionen, SWIFT Ausschluss etc. wurden spiegelbildlich angekündigt.

        Mit der Ankündigung nur noch Rubel zu akzeptieren geht schon wieder ein Punkt an den russischen Schachspieler…
        und sprengt damit absehbar den Euro.

        Die Spieltheorie, mögliche Züge beider Seiten und warum Russland mit seiner Vorgehensweise nur gewinnen kann, wird hier sehr gut ausgeleuchtet.

        Eine Vorgehensweise mit offizieller Ankündigung wohlgemerkt!

    2. Es dürfte den Russen nicht nur ums Gas gehen, Öl genauso wie Schmierstoffe werden so knapp werden, das Lieferungen an Dritte aus der EU heraus politisch nicht mehr legitimiert werden können. D.h. keine Grundnahrungsmittel mehr für alle. D.h. Russland wird Deutschland – und nicht nur dieses – bis in die Grundfesten erschüttern, ohne einen einzigen Schuss abgegeben zu haben. Zusätzlich zur Armee der Namenlosen aus dem Osten werden sich spätestens im Herbst Millionen unserer südlichen Nachbarn auf den Weg in den gelobten Norden machen. Und diese treffen dann auf bereits überstrapazierte Systeme. Und diesmal bin ich mir sicher: Das schaffen wir nicht. Und so pervers es auch ist: Europa wird an seiner eigenen Grosskotzigkeit und seinem Kadavergehorsam gegenüber dem Herrchen zu Grunde gehen. Merksatz: Beteilige dich niemals an Streitigkeiten innerhalb einer anderen Familie – hätten unsere geschäftsführenden Narren besser dran gedacht, bevor sie Waffen mit dem Ziel lieferten, Russen zu ermorden.

  33. Für Gaslieferungen aus Russland müssen Kunden in Deutschland und anderen EU-Staaten künftig in Rubel bezahlen. Der russische Präsident Wladimir Putin wies am Mittwoch die Regierung an, keine Zahlungen in Dollar oder Euro mehr zu akzeptieren.

    „Ich habe beschlossen, das Maßnahmenpaket zur Umstellung der Zahlungen für unsere Erdgaslieferungen an die so genannten ‚unfreundlichen‘ Staaten auf den russischen Rubel so schnell wie möglich umzusetzen“, sagte der Präsident.

    https://tass.com/economy/1426397

    Dies ist wohl ein prinzipieller und in vielerlei Hinsicht schicksalhafter Schritt, der die Herangehensweise an die nationale Wirtschaft verändert und die äußerste Ernsthaftigkeit der russischen Position demonstriert.

    1. Mal ernsthaft: Ist wirklich jemand erstaunt? Ich habe doch wohl deutlich genug gesagt, dass der Bär die Kampf-Montur erst ablegen wird, wenn er aufgeräumt hat und, wichtig, dass es kein Wenn und Aber gibt und nichts, was ihn stoppen kann.

      Ach, übrigens, wo wir gerade so nett über den Bären plaudern, möchte ich kurz daran erinnern, dass er auch Hyperschall-Raketen mit *atomaren* Waffenköpfen im Rucksack hat. Von Streit oder Versuchen den Bären zu etwas zu zwingen, rate ich eindringlich ab, vor allem, wenn die eigene Luftabwehr im wesentlichen aus Pfeilen und Bögen besteht (wobei das Holz dann natürlich bei Panzern als Kanonenrohr fehlt, aber man muss eben Prioritäten setzen (Regenbogen-Mobile)).

  34. Werter Russophilus , Danke fuer den Artikel wie immer.
    Ein mM wichtiger Einwand zu Ihrer Einstellung zu Kryptowaerungen .
    Wie Sie sicher wissen ist Iran im Umgang mit Sanktionen , Rekordmeister und wir koennen den Leuten hier absolut einen grossen Vorsprung gegenueber Allen Laendern der Welt vorweisen.
    Als Beispiel habe ich , als aboluter Amateur, vor ca. einem Jahr online ein Krypto Account bei CoinEx (Hong Kong based) einerichtet ( dauerte 5 Minuten) und es was super einfach. Dann habe ich einen Devisen/Gold/Kryptohaendler ca. 500 Gramm Gold gegeben, der mein Gold entsprechend des Tageskurses in Ethereum auf mein Krypro Account ueberwiesen hat. Ich habe dann , ich weiss night mehr ca 15 ETH an meinen Freund in Japan geschickt , der mir dann Ersatzteile und anderes Geraet in die Turkei schickte und von dort dann direckt nach Tehran .
    Die gesamte Prozedur des Gold und Kryprohandels hat weniger als 2 Stunden gedauert , und VOELLIG anonym.
    Und ich hoere solche Geschichten zig Mal am Tag, von Cash Euro in Gold in Kryrpto etc etc , jede erdenkliche Methode is zZt bei uns moeglich und Alles anonym und ohne jegliche Finanzspur und super schell.
    Wenn es hier moeglich ist , dann haben unsere russischen Freunde erst Recht die Moeglichkeit von diesen Mitteln Gebrauch zu machen .
    Kurz gesagt, bin ich mit meiner‘ Krypto Waffe‘ ziemlich immun , als einzige Vorsichtsmassnahme versuche ich nie mehr als 50 000 usd auf meinem Krypto Konto zu halten.
    Viel Erfolg weiterhin….

    1. Ich bin durchaus gewillt, 3 Augen beim Iran zuzudrücken … dennoch: Der Umstand, dass Menschen in Not auch Ratten verzehren indiziert nicht, dass Ratten gute Nahrunsmittel sind.

      Gleich wie, möge bald wieder eine gute Zeit für die Iraner kommen!

  35. Seit Jahren (2009) schreibe ich in meinen Blogs,Russland soll endlich für seine Rohstoffe Rubel verlangen.Dann wäre der Rubel eine der härtesten Währungen der Welt.
    Es hat sage und schreibe 13 Jahre gedauert,bis Putin das begriffen hat.Heute hat Ru von seinen „Partnern“ verlangt (nur) Gas in RuRub zu bezahlen.
    Ergebnis:Der RuRub stieg vs USD um 10% innerhalb eines Tages.
    Und hier ging es nur um Gas.
    Sind die Russen wirklich ökonomisch so dämlich?Was haben sie ihren Rentnern und Arbeitern vorenthalten,all die Jahre?
    Oder liegt das am System Putin?
    Ich kann mir schon vorstellen,was unser wirklich russophiler Blogbetreiber mir antwortet.
    Ich bin jedenfalls schwer enttäuscht,dass erst ein Krieg kommen musste,um den russischen Ökonomen/Bankern die Augen zu öffnen.
    Was hatte die USA stark gemacht?
    Der Öl-Dollar.
    Was hätte also die Russen stark gemacht?
    Der Nabiullina-US-Dollar?
    Ich gehe erst mal fressen….

    1. … dann hätte man im – damals noch stärkeren – werte-westen viel Zeit gehabt, sich daran zu gewöhnen und neue Betrugs- und Sanktions-Maßnahmen zu ersinnen.

      Ich gebe zu, dass ich Glaziew dimensional weiter traue als der Niabullina, aber wer Putin schlicht für unfähig und dumm erklären will, der wird hier auf entschiedenen Widerstand treffen!

      1. Nein,ich halte Putin nicht für dumm.Das Gegenteil ist der Fall.Aber ich denke,das er sich mit Schleimbeuteln umgeben hatte,die ihm nach demMunde redeten.SieheMerkel.Und jetzt kommt die Kriegs-Praxis und die brutale Realität-und da hatPutin als Geheimdienst-Mann den Vorteil rational entscheiden zu können.Sein Herz schlägt für Russland.Und jeder gefallene Russe ist für ihn mit Schmerzen verbunden!
        Aber warum erkennt er erst jetzt,was Ru wirklich nützt?
        Warum haben Außenstehende das früher erkannt?
        P.C.R.hatte auch schon vor Jahren darauf hingewiesen…ein Ami der besonderen Art.

        mfG

        1. „Aber ich denke,das er sich mit Schleimbeuteln umgeben hatte,die ihm nach dem Munde redeten.“ – was nur eine andere Version ist von „Putin für dumm halten“.
          Ein kluger Mann tut das nämlich nicht. Und in der Tat gibt es zumindest einige (ausreichend viele) Leute in Putins Umfeld, die ihm gewiss nicht nach dem Mund reden.

        2. @Oberbayer,

          nun, bei einer Sache lag PCR jedenfalls richtig: Der Angelsachse möchte (einmalig, ein bisschen) Prügel beziehen, dann hört er sofort auf – die schönsten Worte helfen da nix. Deshalb sagt Mr. Martyanov ja auch, PCR kriegt endlich das zu sehen, was er so lange gefordert hat.

          Aber ich finde eine andere Sache höchst bemerkenswert. PCR wird anscheinend täglich von mehreren heftigsten Wutausbrüchen geplagt. Für einen Amerikaner ist seine Ausdrucksweise sehr ungewöhnlich.

          Ein schönes Beispiel wäre dieser englische Artikel, es ist ein Genuss seine Wortwahl zu studieren:

          https://www.paulcraigroberts.org/2022/03/22/bidens-russian-sanctions-are-wrecking-the-western-economy/

        3. Die Russen werden schon wissen, wieso sie diesen Schritt „erst jetzt“ gemacht haben. Wäre das schon vor einigen Jahren erfolgt, hätten die Russen dann vielleicht mit viel mehr Widerstand und Stress aus dem Westen rechnen müssen, die ganze Palette von Farbrevolutionen, False-Flag-Terror-Akten, Sanktionen und sonstigen Untaten. Es ist müßig, darüber zu spekulieren, wie viele Russen gestorben wären, wäre dieser Schritt „zu früh“ passiert.

          Die monetäre Dominanz der westlichen Hochfinanz anzugreifen, ist kein Pappenstiel. Spontan fällt mir dazu ein, was passiert ist, als das dritte Reich seinen Außenhandel von (West-)Devisen auf MEFO-Wechsel und Bartersystem (Ware gegen Ware) umgestellt hat, da gab es eine gewisse Kriegserklärung (1933, nicht ’39!) von gewissen Leuten gegen Deutschland, die auch nie zurück genommen wurde.
          Ein weiteres Beispiel, was mir einfällt, ist Muhammar Gadaffi und sein Golddinar. Und wie dieses Problem „verendet“ wurde.

          In der Zwischenzeit haben die Russen ihr Land weiter krisenfest gemacht, auf Autarkie umgestellt, Goldreserven aufgebaut, ihre Abwehr verbessert. Siehe z.B. die professionelle Reaktion auf die Farbrevolutionen in Belarus und Kasachstan, die dadurch kolossal gescheitert sind.

          In der gleichen Zeit sind die USA weiter verfault und stehen kurz vor dem Bürgerkrieg. Zu Trumps Zeiten wäre der heutige Zustand so sicher nicht zustande gekommen und hätte er die Wahl wieder gewonnen, wäre die Lage heute sicher anders.

          Der Westen hat mit der Plandemie die eigene Wirtschaft ruiniert und sich immer mehr selber in die Breduille geritten. Damit haben sie sich selbst weiter die Zähne gezogen, deswegen wird in der Geopolitik jetzt auch primär gekläfft und gejault, aber nicht zugebissen.

          So und wie es derzeit aussieht, ist das Westgeschmärl in der Ukraine jetzt all-in gegangen, wobei der westliche Chips-Haufen auf dem Pokertisch jetzt nicht so brachial groß ist, wie er das vor ein paar Jahren noch hätte sein können, und das Blatt auf der Hand ist schlecht wie nie. Sieht auf jeden Fall alles irgendwie arg erbärmlich aus, was da derzeit läuft. Ich meine, wenn man alle verbliebenen Illusionen von Anstand und Demokratie fallen lassen muss, in den sozialen Netzwerken zum Mord an Russen aufruft und nach freiwilligen Kämpfern aus dem Westen schreit, um dem Russen Einhalt zu gebieten, dann kann es so gut nicht laufen.

          Böse Zungen könnten es allerdings so sehen, dass gerade erhebliche Kontingente an Deep State Kampfkötern („Nazis“, „IS“, „Mossad“) abseits der regulären Nationalarmeen in der Ukraine zusammen gezogen und von den Russen entsorgt werden. Damit gehen wieder Spielfiguren („Zähne“) flöten, die man bisher in verschiedenen Szenarien eingesetzt hat. Zufall, Verzweiflung oder Absicht?

          Summa Summarum ist es der Westen, der sich mit seinen verbliebenen und weiter schwindenden Kapazitäten arg überdehnt hat, wie man das jetzt zum Bsp. an der Energiekrise in der EU sehen kann.

          „erst jetzt“ ist gut genug.

  36. Sehr geehrter Herr Russophilus, eine Meldung von heute über rusvesna.su (PC-Übersetzung) bereitet mir echte Sorgen, insbesondere die Äußerung von Lawrow, Russland müsse sich in dieser Situation „zurückhalten“.

    „Lawrow warnte die Nato vor einem „direkten Zusammenstoß“ mit Russland
    23.03.2022 – 16:11
    Lawrow warnte die NATO vor einem „direkten Zusammenstoß“ mit Russland | Russischer Frühling
    Die Entsendung von NATO-Friedenstruppen in die Ukraine wird zu einem direkten Zusammenstoß zwischen dem Bündnis und Russland führen.

    Dies erklärte Außenminister Sergej Lawrow bei einem Treffen mit Schülern und Lehrern von MGIMO.

    „Unsere polnischen Kollegen haben bereits erklärt, dass es jetzt einen NATO-Gipfel geben wird, wir müssen Friedenstruppen schicken. Ich hoffe, sie verstehen, wovon sie reden.

    Dies wird der sehr direkte Zusammenstoß zwischen den russischen und den NATO-Streitkräften sein, den alle nicht nur vermeiden wollten, sondern sagten, dass er grundsätzlich niemals stattfinden sollte “, sagte Lawrow.

    Wenn Friedenstruppen in die Ukraine geschickt werden, was wahrscheinlich von der Westgrenze aus geplant ist, könnte Polen das Ziel verfolgen, „ein Hauptquartier in Lemberg zu schaffen und dort zu bleiben“.

    Über das zweite Ziel dieser „Provokation“ sagte Lawrow, dass „nicht nur über Friedenstruppen bereits gesprochen wird“, sondern auch darüber, dass die baltischen Länder „Bataillone entsenden können“, um „die Ukraine zu verteidigen“.

    Russland müsse sich in einer solchen Situation zurückhalten, betonte der Minister. Ihm zufolge hat Moskau bereits seine schriftliche Position zur Ukraine-Frage dargelegt.

    Dass es notwendig sei, eine NATO-Friedensmission in die Ukraine zu entsenden, kündigte am 16. März der stellvertretende polnische Ministerpräsident Yaroslav Kaczynski an. „Ich glaube, dass eine NATO-Friedensmission benötigt wird, vielleicht eine Art umfassenderes internationales System, aber eine Mission, die sich auch selbst verteidigen kann und die in der Ukraine operieren wird“, sagte er.

    Gleichzeitig enthält die NATO-Charta keine Bestimmungen darüber, dass das Bündnis friedenserhaltende Missionen auf dem Territorium von Drittstaaten einsetzen kann.“

    Hier der Link: https://rusvesna.su/news/1648030957

    Können Sie sich einen Reim darauf machen?

    1. Viel stinkender Wind um nichts. Der nato Sprecher (offiziell der Chef) hat bereits reagiert und mitgeteilt, dass §5 nicht greifen würde, wenn die pol..en nach ukrostan gingen. Zweitens: Mal ehrlich, wo ist der große Unterschied zwischen z.B. polnazigrad (ehemals „lwow“) ukrostanisch oder pol..isch?
      Drittens: Hübsch! Das wäre ein Freibrief für Russland, den pol..en endlich mal zu zeigen wo der Hammer hängt. Viertens: Nochmal hübsch, es gibt ja nur wenig zu lachen und ich hätte nichts dagegen, wenn die pol..en sich als Mischung aus Lachkasper und Lukas-hau-drauf anbieten.

    2. Die zusammengestückelte Ukraine hätte schon im Zuge der Auflösung der UdSSR aufgeteilt gehört. Leider war Rußland schwach und hatte keinen Einfluß darauf – sonst wäre ja die UdSSR gar nicht zusammengebrochen. Und die anderen Großmächte freuten sich sicher, daß die Russen ein solches Problem geerbt hatten. Situation etwa wie nach dem Ersten Weltkrieg, als Millionen Deutsche auf einmal im Ausland aufwachten. Nur daß die russischen Probleme hausgemacht waren dank der Entscheidungen von Lenin, Stalin und Chruschtschow.

      Der Osten ist zweifellos russisch geprägt; ein gut Teil des Westens polnisch/rumänisch/ungarisch. Ob es um Kiew überhaupt so etwas wie eine „echte“ Ukraine gibt, darüber läßt sich streiten. Es wäre m.E. nichts kaputt, diese Stadt auch „heim ins Reich“ zu holen.

      Ich habe schon länger folgendes Szenario im Auge: Wenn Rußland die Ukraine unter Kontrolle hat – dann kann es etwa Polen (und Ungarn/Rumänien) seine früheren Territorien anbieten. Gegenleistung wäre etwa schriftlich fixierte Neutralität und folglich Austritt aus der NATO, die ja gerade ohnehin ihre Zahnlosigkeit für jedermann offenlegt. Wäre so etwas denkbar und könnte gar der womöglich kommende Einmarsch Polens in die Ukraine bereits Teil entsprechender geheimer Abmachungen sein? Mag bei dem Russenhaß in Polen weit hergeholt sein; aber es hat ja schon immer alles an Territorium genommen was es irgendwie kriegen konnte. Vielleicht kann es ja nach 80 Jahren mal begreifen, daß es für UK/USA stets ein reiner Spielball war. Jetzt wo die Macht des Westens sichtbar schwindet.

      Mit etwas Glück zerbricht mit solchem Deal dann gleich die NATO samt EU.

      1. Guten Morgen an alle!
        Das klingt ja alles schön und gut, doch wenn ich mir diesen Artikel über die Verräter in den russischen Reihen ansehe, wird mir schon ganz anders (Quelle: https://rusvesna.su/news/1648050139, hier die PC-Übersetzung)

        „Wie die liberale Elite russischen Soldaten in den Rücken „schießt“.
        24.03.2022 – 5:30
        Wie die liberale Elite russischen Soldaten in den Rücken „schießt“ | Russischer Frühling
        Die russische Elite kann bedingt in zwei Teile geteilt werden.

        ► Patriotisch.
        ► Liberal (antirussisch, fünfte Kolonne).

        Die Entscheidung, eine militärische Spezialoperation in der Ukraine durchzuführen, ist eine absolut richtige Entscheidung und wurde größtenteils dem patriotischen Teil unserer Elite zu verdanken. Ein Präventivschlag gegen die Streitkräfte der Ukraine der nationalistischen Ukraine rettete Hunderttausende von Menschenleben im russischen Donbass. Gleichzeitig wurde den US-Plänen zur raschen Zerstörung Russlands ein Schlag versetzt.

        Aber ich werde hier nicht die bereits allgemein akzeptierte Idee entwickeln, dass wir uns tatsächlich im Krieg mit den Vereinigten Staaten befinden und der Zweck der Spezialoperation darin besteht, die strategische Position der Russischen Föderation vor einem fast unvermeidlichen militärischen Zusammenstoß mit der EU zu verbessern .

        Schließlich formatieren die Vereinigten Staaten durch Russophobie die EU jetzt fieberhaft zum Vierten Reich, zu einem weiteren Anti-Russland. Die Konsequenzen liegen auf der Hand, aber jetzt sprechen wir darüber, wie sich der liberale Teil der russischen herrschenden Elite bei Ausbruch des Krieges mit den Vereinigten Staaten verhalten hat.

        ► Finanzen in der Russischen Föderation werden hauptsächlich von Liberalen geführt. Ökonomen aus dem patriotischen Lager warnen seit langem davor, dass die Reserven der Zentralbank nicht auf den Konten eines geopolitischen Feindes gehalten werden sollten, dass sie unweigerlich beschlagnahmt und sogar zur Finanzierung des Krieges mit Russland verwendet werden. Es wurde wahr für 300 Milliarden Dollar. Der Kreml gibt nun dem diebischen Westen die Schuld. Ich bitte dich!

        Vor uns liegt eine brillante Operation unserer liberalen Elite. Um den Interessen des Westens zu dienen.

        ► Die Entscheidung, eine Sonderoperation in der Ukraine durchzuführen, wurde nicht ohne die Hilfe des patriotischen Teils der Elite getroffen. Das ist tatsächlich so. Aber die Form der Militäroperation wird eindeutig von der liberalen Elite diktiert. Daten.

        ► „Edel“, Sanftanlauf des Betriebs. Ein klarer Wunsch, die angesehenen Verhandlungspartner der Ukraine nicht zu beleidigen. Illusionen, dass die Streitkräfte der Ukraine in drei oder vier Tagen besiegt werden können, und dann werden die regionalen Eliten massiv auf die Seite Russlands übergehen.

        Generell sahen wir die Fortsetzung einer dreißigjährigen liberalen Politik gegenüber der Ukraine, die auf Top-Abkommen mit der ukrainischen Oligarchie reduziert war, sowie leere Hoffnungen, mit den ukrainischen Eliten verhandeln zu können. Leider ist dies per Definition unmöglich. Alle Eliten der Ukraine sind entweder nicht pro-russisch oder anti-russisch oder zutiefst russophob. In der Ukraine gibt es einfach niemanden, mit dem man verhandeln kann.

        Und man kann nicht auf Kosten anderer edel sein. Infolgedessen wird mehr als ein russischer Soldat für einen solchen Pseudo-Adel mit seinem Leben bezahlen.

        ► Die liberale Elite träumt eindeutig von Minsk 3. Und jede obszöne Minsk 3 bedeutet die Niederlage der Spezialoperation und ist ein Verrat an all unseren Militärangehörigen, die jetzt an der ukrainischen Front kämpfen und sterben. Die Geschichte hat bewiesen, dass die nationalistische Ukraine keine Vereinbarungen einhalten wird. Und die Gastgeber aus Washington werden es nicht zulassen.

        ► Und eine ganze Streu von liberalen Kirschen auf dem Kuchen. Die pro-russische Macht in den befreiten Städten und Dörfern ist nicht etabliert. Diese Siedlungen werden von ukrainischen Bataillonen besetzt, Waffen werden dort verteilt und die Bevölkerung auf einen langwierigen Guerillakrieg vorbereitet. Und sie wird. Das versteht jeder, der mit der Geschichte des ukrainischen Nationalismus vertraut ist.

        In den befreiten Gebieten werden prorussische Aktivisten in der Regel nicht aus den Gefängnissen entlassen. Wenn sie freigelassen werden, erhalten sie keine Waffen. Und wie der Große Pilot gelehrt hat, erzeugt ein Gewehr Macht.

        Russische Freiwillige dürfen den Donbass nicht betreten. Und wenn sie versuchen, die Grenze illegal zu überqueren, werden sie von Grenzsoldaten verfolgt, die Mukhtars auf sie loslassen, unglückliche Freiwillige zu Boden stoßen und ihnen gnadenlos die Hosen aufreißen. Dann werden die Freiwilligen auch bestraft. Aus Patriotismus vielleicht.

        Es gibt nicht genügend offizielle humanitäre Konvois für alle befreiten Regionen, und das Zollamt schlägt vor, humanitäre Hilfe von Freiwilligen als Warenexport zu registrieren, was es problematisch macht.

        Sie können weiter und weiter gehen, aber alles ist klar. Mit ihrer Abrisspolitik „schießt“ die liberale Elite dem russischen Soldaten tatsächlich in den Rücken.

        Und ich habe folgende Frage.

        Hat Russland mit einer solchen Elite die Chance, in einer Spezialoperation zu gewinnen, und noch mehr, einen Krieg mit den Vereinigten Staaten zu gewinnen?“

        1. Im Grunde: Nein. Deshalb muss die eigene Zielsetzung gegen solche „Hemmnisse“ verteidigt und durchgesetzt werden.
          Seit zwei Tagen ist beispielsweise Oleg Tsarew in Moskau, um die Freilassung (Amnestierung?) prorussischer Häftlinge aus Gefängnissen, die nun unter russischer Kontrolle stehen, zu klären. Wenn er etwas erreichen kann, dann ginge es in die richtige Richtung. Es macht ja überhaupt keinen Sinn, in jetzt befreiten und geleerten Gefängnisanlagen der nationalistischen Bataillone nach Spuren von Verbrechen und Massengräbern zu suchen und andererseits in noch aktiv betriebenen Gefängnissen die „Pro-Russen“ weiter „einsitzen“ zu lassen. Auf solche Ideen kämen nur hirnverbrannte „Legalisten“, die keinesfalls die vorhandene „Reststaatlichkeit der Ukraine“ antasten wollen, lieber die Entmilitarisierung und Entnazifizierung scheitern ließen und dazu bereit wären, jede Menge fauler Kompromisse zu schließen.

          Das Auf und Ab der wirtschaftlichen, politischen, militärischen und geistigen Konflikte muss in eine konstruktive lebensstärkende Richtung für Russland führen.

  37. zunächst ein freundliches Guten Tag in die Runde 🙂

    Zum militärischen liefert der Gastgeber ja schon so viel, dass mein Kommentar überflüssig ist.

    Spannende Zeiten auf der ökonomischen Seite. Heute der total unerwartete Schritt, Gas nur gegen Rubel. Eigentlich will man das nicht, seine eigene Währung kann man ja weitgehend selber herstellen, Devisen nur durch Exporte bekommen.
    Aber natürlich muss der Importeur, der in Rubel bezahlt, sich diese besorgen. Auch ohne die letzten Sanktionen hatte Russland als starker Rohstoffexporteur einen hohen Exportüberschuss. Zur Zeit dürfte der noch erheblich höher sein, wenn vieles nicht mehr geliefert werden darf, aber Rohstoffexporte noch weiterlaufen.
    Insofern kann man nur über die russische Notenbank an Rubel kommen, die Aussicht darauf lässt schon den Rubel steigen.

    Wie gesagt ein völlig unerwarteter Schritt. Aber sehr klug, kommt man doch damit auch an Devisen.
    Und setzt die unfreundlichen Staaten unter Druck, manche werden aussteigen, um sich nicht den Gesichtsverlust geben zu müssen, mit der sanktionierten Notenbank zusammen arbeiten zu müssen.
    Die anderen werden dann massiv unter öffentlichem Druck stehen,“ ja wenn die, warum wir nicht, Umfragen sagen doch, dass die Mehrheit frieren gegen Putin unterstützt“…mal sehen, wir kommen ja , irgendwie, über den Frühling und Sommer und Herbst, aber dann…

    Interessant wird sein, wie sich die Umgestaltung der russischen Wirtschaft gestaltet.
    Ich hatte mich, durchaus fasziniert von der Entwicklung Chinas, für Hochgeschwindigkeitszüge interessiert.
    Ganz klar geplant, sie kauften Züge von Bombardier, Shinkansen, Siemens, Alstom, die wurden ab 2007 geliefert, die nächste Generation wurde dann noch in Kooperation entwickelt und in China gebaut, danach gab es reine chinesische Weiterentwicklungen. So würde ich mir das vorstellen, wenn ich mein Land planvoll entwickeln möchte.

    Russland bestellte bei Siemens ICEs, die aber in Deutschland gebaut wurden. In einem Joint Venture, aber wie viel know how dabei übertragen werden kann?
    Sehr überrascht hat mich zu lesen, dass es schon 1999 mit dem Sokol einen modernen russischen Zug mit 90 Prozent Bauteilen russischer Produktion gab, der in der späteren Produktion auch auf 350 km/h ausgelegt war.

    Und dann wurde das Projekt auf Eis gelegt, ganz gekippt und die Siemens Züge gekauft (sehr viel teurer und mit 30 Jahren Wartungsvertrag, also nicht mal diese Wertschöpfung bleibt im Land)

    Ein Musterbeispiel, wie man es nicht machen sollte, wenn man unabhängig werden möchte.

    Aber es ist kompliziert.
    ff

  38. Die „Herrschaften“ sind wohl bereits HIRNTOT.
    „Medienbericht: USA versuchen, Russlands Goldreserven einzufrieren
    23 Mär. 2022 18:15 Uhr
    Während der Konflikt in der Ukraine weitergeht, spitzen sich die Entwicklungen, die die Krise vorantreiben, zu. Russland hat angekündigt, Gas in Rubel zu bepreisen. Und das US-Finanzministerium hat es nun auf die russischen Goldreserven abgesehen“
    https://deutsch.rt.com/international/134476-medienbericht-usa-versuchen-russlands-goldreserven/

  39. Teil 2

    Warum stellt man nicht einfach alles selber her, wenn man es doch kann? Der Sokol sieht ganz gut aus, die russischen Ingenieure hätten daraus sicher einen einheimischen modernen Hochgeschwindigkeitszug machen können, der im weitläufigen Russland ja nicht verkehrt wäre.

    Eine Binsenweisheit in der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung lautet: Exportüberschuss(Waren, Dienstleistungen) = Kapitalexport.

    Das kann man mögen, oder nicht, aber es ist so.
    Der Kapitalexport kann vom Staat oder von privaten, Haushalten oder Unternehmen, kommen.
    Es gibt verschiedene Möglichkeiten für den Kapitalexport, beispielsweise Direktinvestitionen im Ausland. China macht das ziemlich geschickt, sichert sich Häfen, Rohstoffvorkommen, andere wichtige Infrastruktur, Unternehmen in Schlüsselindustrien im Ausland.

    Man kann das auch ausgesprochen dämlich machen, so wie weitgehend die BRD; man verkauft seine Maschinen und BMWs, und kauf dafür Lehmann-Papiere, die dann im Ernstfall einfach weg sind, oder spart in Fremdwährung, die dann durch Aufwertung der Exportüberschusswährung deutlich entwertet werden über die Zeit (oder noch besser, Verrechnungsposten bei der EZB, in Ernstfall auch einfach weg).

    Ich kann bei Russland in der Vergangenheit keine umfassende „chinesische“ Strategie sehen. Investitionen in Syrien, Venezuela, ja, aber ein großer Teil scheint mir doch durch Oligarchen privat ins Ausland zu fließen, auch wenn Putin die Verteilung der Gewinne für den russischen Staat günstiger gestaltete.
    Manches, was in Zentralbank etc passiert ist, lässt sich eigentlich am plausibelsten so erklären, dass da gläubige Neoliberale sitzen, in den 90er massiv ausgebildet und emporgekommen, so etwas prägt ja auch die Universitäten , auf viele Jahre (hierzulande hat es Jahrzehnte gedauert, bis die Anfang eher belächelten Chicaco Boys, die Deutungshoheit hatten, aber dann gründlich, vieles hat sich als „Wahrheit“ in weite Teile der Gesellschaft hineingefressen).

    Exportüberschuss = Kapitalexport, also danach ist es sogar besser, man gibt seine Erlöse aus dem Rohstoffverkauf für Züge von Siemens aus, als sie selber zu bauen, und dafür das Geld eh mehr oder weniger im Ausland verschwinden zu sehen.

    Es gibt sicher bessere Möglichkeiten, wenn man gut plant. Hätte man sich die Strecken bauen lassen, beispielsweise, alles super, die wären da und bleiben da. Die Züge natürlich auch, aber man kann nicht einfach die nächsten selber bauen, vielleicht gibt es sogar noch Probleme mit der Wartung.

    Die Sanktionen jetzt zwingen zum schnellen Umsteuern.
    Man braucht kein I Phone 12, ein Handy, welches dem 10er entspricht, reicht, und dafür braucht man nicht die neuesten Chips. Etc pp.
    Ob man vielleicht bessere Vorkehrungen hätte treffen können?
    Wer weiß, manches werden wir in den nächsten Wochen sehen.
    Die Gasimporte gegen Rubel sind jedenfalls ein von niemandem erwarteter Schritt, mal sehen, was noch kommt.

  40. @Edmund Sackbauer

    Es ist weniger entscheidend von welchem Land aus diese Ukiemaschinen starten, sondern dass sie abgeschossen werden. Problematischer ist es wenn ständig polnische Jets zu ukrainischen gemacht werden würden. Das gilt auch für andere Waffen.

    1. Trauer – wegen dem mörderischen Scheisshaufen? Njet, da beschreibt merkel’s Feststellung seinerzeit meine Gefühle besser: Ich freue mich.

      Vermutlich das Einzige, was diese widerliche, mörderische Dreckf*tze je gut gemacht hat. Zu verrecken.

      1. Schon recht… nur würde ich solche Kreaturen viel lieber für ihre Taten büßen sehen, und mich dann darüber freuen, dass ihnen Gerechtigkeit widerfahren ist. Einfach so abzukratzen, womöglich noch „friedlich“ (so fern es in solchen Köpfen Frieden geben kann) ist mir viel zu billig und das betrifft ja nun eine ganze Reihe von „Vips“ … Mc.Cain, Bush sen., D. Rockefeller … um nur ein paar zu nennen.

        1. Seien Sie sicher, dass menschlicher Einfalls-Reichtum (selbst der allerschlimmsten humanoiden) noch nicht einmal in die Nähe dessen kommt, was auf diese „Damen und Herren“ wartet. Dagegen ist selbst der schlimmste Folter- und Horror-Knast ein Verwöhn-Paradies …

      2. Werter Russophilus, das sind ja Töne! Was wird denn erst ihr Schoßhündchen, der Nie-wieder-Auschwitz Joschka Fischer sagen? Er wird ihr doch nicht etwa stante pede nachfolgen?

      3. Es ist mir schon bewusst, dass man nicht nach der äußeren Escheinung urteilen sollte, aber diese Kreatur sah auch schon aus wie das eigentlich Böse, ein übler Unfall der Natur.

    2. Danke für die gute Nachricht!
      Man muss auch die kleinen Dinge im Leben schätzen lernen.
      Überfällig wären noch Kissinger, Soros und die Hexe in UK, aber die holt offenbar nicht einmal der Teufel gerne zu sich.

  41. Vielen Dank @ Russophilus für diesen Zweiteiler!

    Zur Frage, wo dasjenige „kiew“ liegt, in welchem selenskij sich neulich mit den polnischen, tschechischen und slowenischen Premiers getroffen hat – nach deren Anreise per Bahn – hat John Helmer recherchiert, daß das Treffen tatsächlich im Ort Przymysl in Polen stattgefunden haben dürfte.

    (Englischer Text mit einigen Bildern und Bildvergleichen)
    http://johnhelmer.net/the-zelensky-summit-meeting-in-kiev-on-march-15-with-polish-czech-and-slovenian-prime-ministers-was-a-fake-devised-in-warsaw-the-meeting-was-at-przemysl-poland-zelensky-also/

    Aber klar, selenskij motiviert die nazitruppen von Kiew aus…

  42. Wir alle sollen Bestien in menschlichen Körper sehen. Das sind Zöglinge der ach so wunderbaren westlichen Zivilisation. Was 30 Jahre westlichen Erziehung aus diesen Unmenschen gemacht hat. Das soll in D jeder Mensch sehen, bevor er sich entschließt, Ukrainern zu helfen.
    ………………..

    Neuer ukrainischer Trend: Menschen an Bäume binden. Sie auspeitschen und entkleiden. Ihre Gesichter mit Chemikalien grün anmalen

    https://anti-empire.com/new-ukrainian-trend-tying-people-to-trees-flogging-and-undressing-them/ (eng.)

    1. Liebe w.lady
      Leider werden solche Kreaturen nun in Massen auch bei uns auftauchen.
      Hier in Polen benehmen sich diese fluechtlinge jetzt schon voll daneben und sind extrem aggressiv.

      Hier werden sehr viele solcher Folterungen gezeigt.

      https://t.me/UkraineHumanRightsAbuses

      Eigentlich unfassbar was dort abgeht und Putin tut das einzig richtige.

  43. Bevor hier Einige wieder zu zweifeln beginnen.
    Mich wundert es nur das solche Meldunge tatsächlich kolportiert werden, da eigentlich mil. Geheimniss.

    Es erfolgt eine Rotation und daher natürlich nicht die frtschritte die sich hiereinige so sehr wünschen, erhoffen.

    Das dass so offen an vielen verschiedenen Stellen publiziert werden darf, ist für mich schon sehr erstaunlich und selbst als Erfolg zu werten.

    Die „Kalibrierung“ und „Express Kalibrierung“ zeigt bei den nato(d) Kreaturen ihre Wirkung.

    Ich gehe auch davon aus, daß sich in naher Zukunft die Karte der ukraine „ein wenig“ verändern wird. Ich hoffe nur, das Belarus nicht die Probleme von Russland „erbt“.

  44. === Wieder mal … ===

    Die pol..en gehen mal wieder ihrer Lieblings-Tätigkeit nach, nämlich zu ziehen und zu zerren, bis es Krieg gibt. In einem pol..en Kaff wurde nun ein Denkmal für russische Soldate von 1949 – im Fernsehen live übertragen – zerstört.

    Und, das nur am Rande, mAn helfen die pol..en den ukros auch nicht, sondern sie verfolgen die üblichen Interessen, nämlich blanken Hass gegen Russland und Andere ausplündern. Worum es mAn nämlich wirklich geht bei der „Hilfe für ukrostan“ („Friedens-Truppen“ etc. blabla) ist eine „wir gewinnen auf jeden Fall“ Aktion.
    Erklärung: Bleibt ukrostan notdürftig bestehen, so wird man die ukros im schlimmsten (Nazi-verseuchten) Teil ukrostans dankbar finden für die „Hilfe“ und erheblichen Einfluss haben. Sollte ukrostan aber zerfallen, so hätte das pol..en „Militär“ schon Brückenköpfe und könnte sich, wohl ohne allzuviel Widerstand der ukros, jenen Teil ukrostans, den die pol..en als ihren betrachten wieder holen.

    Ich hoffe aufrichtig, dass bald ein pol..en Tropfen das Fass zum Überlaufen bringt und die Russen das Land, das davon lebt, Andere in Krieg zu stürzen, umpflügen. Wäre zwar schade für die 3 anständigen Leute dort, aber wo gehobelt wird …

    Erfreulicher Neben-Effekt: Die nato würde dann erst als Regenbogen transen-Macht dastehen … und dann zerfallen.

    1. Passend zum Thema Regenbogen-Transen…
      Pascal, der lippengepiercte, der freiwilling nach ukrostan geht um dort seinem Schicksal entgegen zu gehen…
      https://yewtu.be/6O8cA7T2LJg?t=101
      (Augenmerk bitte auf den Luftballon)

      PS: Noch ein Tipp für diejenigen, die hier Links zu Videos posten wollen. Einfach beim verseuchten Portal auf „Teilen“ klicken, den Link kopieren und dann nach dem „y“ das „ou“ mit „ew“ ersetzen.

    2. Wir sind immerhin 4 anständige Leute 😁
      Und wir machen uns große Sorgen das die komplett wahnsinnige Regierung in Polen
      wirklich versucht in die West Ukraine einzumarschieren.
      Wenn der grosse Bruder biden denen am Freitag Unterstützung zusichert ist mit allem zu rechnen.
      Und die Ikanders sind sicher schon vorbereitet….
      Die tägliche extreme Propaganda schuert den Hass auf Russland weiter an.
      Die Bevölkerung wird auf Krieg eingestellt.
      Alles zum kotzen momentan hier

      1. a) Sie wissen wohl wie’s gemeint war
        b) Die Russen sind nicht bekannt dafür, unschuldige Zivilisten ohne jede Not zu massakrieren.
        c) Aber jenen harten Kern an Abschaum, der seit bald 100 Jahren perfide und bösartig Kriege entzündet, sollte man mit Stumpf und Stiel und incl. Wurzeln entsorgen. Übrigens sehe ich das in dem Land, das mal unseres war (womit ich nicht die von den pol..en geklauten und besudelten Gebiete meine sondern „deutschland“) sehr ähnlich.

        1. Die Frage welche ich mir schon länger Stelle ist, warum MrX und die Drahtzieher des Deep States und des Dunklen Imperiums (mMn steinreiche Familiendynastien) nicht längst von diversen (meinetwegen russischen) Diensten liquidiert worden sind.
          Das wäre radikal (Wurzel mit Stumpf, Stiel).

          1. @Tom
            Das ist eine sehr gute Frage denn wir wissen ja wer hinter den meisten Kriegen steckt und am besten daran verdient. Das sind vielleicht 200 Wesen die oben in der Pyramide sitzen und das Spektakel bei Kaviar und Champagner genießen.
            Das rothschild und Co gerade nicht gut auf VVP zu sprechen ist macht Hoffnung das da noch was kommt.
            Ich denke das in Kürze auch im mittleren Osten einiges losgetreten wird das grosse Veränderungen bringt.

          2. Ich denke nicht, dass es sich bei Mr. X, um „einen“ lebenden Menschen handelt, welchen man mal eben so „liquidieren“ kann. Es ist eher eine Macht, die Zeiten überdauern und Menschen (meistens über Rituale, in denen die zukünftigen Anhänger, sich freiwillig „dem Bösen“ unterwerfen – a.k.a „Seele verkaufen“) infizieren kann.
            Um Mr. X zurückzudrängen, muss man seine Tempel ausräuchern, die Praktiken offenlegen und den Menschen vor Augen führen… zumindest um ein paar Dekaden oder hundert Jahre Ruhe vor ihm zu haben… „Ausrotten“ lässt sich diese Macht wohl eher nicht

        2. a, Ja weiss ich natürlich
          b, ja auch das ist mir natürlich bewusst
          c, vollkommen ihrer Meinung
          Trotzdem wäre es mit lieber die Polen halten endlich ihre grosse Fresse denn immer wenn die Polen einen auf ganz dick machten gab es ganz viel Blut
          1939 hatten sie auch gedacht die Engländer und Franzosen stehen Gewehr bei Fuss als sie gegen die deutschen Minderheiten brutalst vorgingen. Das Polen mit seinen extremen Provokationen erheblich Mitschuld am Beginn des 2.WK ist steht für mich fest.
          Wie sie richtig schreiben ist hier ein relativ kleiner fanatischer Abschaum der entfernt werden muss.

          https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=http://www.sockenqualmer.de/FreizeitGrp/Themen/wasSonst/Geschichte/Polnische%2520Verbrechen%2520.pdf&ved=2ahUKEwj81MvLsOD2AhWC76QKHU-xDwEQFnoECEEQAQ&usg=AOvVaw10PCnnIz8ZIru9JOsbKeAk

          https://de.metapedia.org/wiki/Datei:Wiener_Neueste_Nachrichten,_19._August_1939,_S.1.png

  45. Der Weg zum Goldrubel war hart, nun hat Russland den ersten Schritt gemacht. Die Russen nennen das seit Gestern, ein Zug mit dem Rubel;)
    Hab Heute versucht bei der Reisebank Rub zu kaufen, die Antwort war, alles ausverkauft. Sämtliche Währungen kann man aber erwerben.
    Werde meine 100 tausend Rub, die ich mal bei der Reisebank geortet habe, den habek anbieten, den Kurs werde ich aber festlegen;)

    PS: der Kudrin (Reformer der 90ger unter Jelzin) hat Gestern RU verlassen, wohin wurde nicht erwähnt, wurde aber in der Türkei am Geldautomaten gesehen.

        1. Ist es wirklich so schwierig, von der Türkei aus Geld von russischen Banken abzuheben? Oder haben sie dem armen Kerl schon sein Geld gestohlen? Ich habe gehört, daß postsowjetischen Schmeißfliegen im westlichen Ausland ihr Vermögen eingefroren werden soll.

    1. Der Abgang von Kudrin und Tschubais deutet darauf hin, dass der Einfluss solcher Leute in Russland dahin schwindet und jeder Versuch, daran etwas zu ändern in den Geruch des Hochverrates geraten könnte (z. B. als Dolchstoß in den Rücken der Armee). Also setzt man sich lieber gleich ins Ausland zu seinen Gönnern ab, wo schon ein finanzielles Ruhekissen auf sie wartet (oder eine Waffe, um den gescheiterten Influencer zu bestrafen).

      Für Gas nun Rubel zu verlangen, ist harter Tobak für Importeure unfreundlicher europäischer Staaten. Vermutlich klingeln sich bei den „unfreundlichen Regierungen“ schon die Telefone heiß, wie es denn weiter gehen soll, weil es kaum Bezugsquellen für Rubel gebe. Tja, man müsste jemanden finden, der nach Russland exportiert und dafür Rubel erhält. Sehr problematisch unter den Sanktionsbedingungen?!
      Für die „Ober-Rechthaber“ des NATO-Wertewestens geht Deeskalation gar nicht. Im Gegenteil – auf Putins Schritt muss eskalierend „aufgesattelt“ werden. Entweder indem heute auf dem NATO-Gipfel eine „NATO-Friedensmission für die Ukraine“ verkündet oder gleich die NATO-Aufnahme der Ukraine beschlossen wird, die dann alle Beistands-Verpflichtungen auslöst.

      Bis zu jenem ominösen 07. April blieben dann noch zwei Wochen Zittern und Gezeter. Wenn ich das mal ins Irlmaier-Szenario übersetzen darf, hat Wladimir Putin gestern „das Tischtuch zerschnitten“ wie es schon vor ihm Saddam Hussein und Muammar al Gaddhafi bzgl. der Öl-und Gas-Fakturierung versuchten. Während die kriegsauslösenden Attentate und der „Mord am dritten Hochgestellten“ immer mit den Bezug zum Attentat auf den Thronfolger in Sarajevo 1914 interpretiert wurden, so dürfte die „moderne Verkettung“ mit Husseins und Gaddhafis Ermordung ebenso betroffen sein.

      Wenn in den nächsten Tagen vom Wertesten „auf Teufel komm raus“ eskaliert wird, dann dürfte das engere Ziel tatsächlich in der kurzfristigen Tötung des russischen Präsidenten bestehen; in der Hoffnung, dass dies einen Einsturz der russischen „Machtpyramide“ aus lösen wird. Dazu könnte man ad hoc spontan und „notgetrieben“ eine Friedenskonferenz z. B. in Helsinki einberufen (oder besser simulieren), um Putin von seinem Befehlsstand „wegzulocken“ und „den Kriegsverbrecher“ (Dietmar Bartsch – die Linke) dort vor laufenden Kameras zu töten.

      Egal, was der Wertewesten jetzt fabriziert und welche „Lieder vom Friedensengel“ angestimmt werden , natürlich darf Wladimir Putin unter keinen Umständen seinen Befehlsstand verlassen.
      Über eines muss man sich klar sein: Käme der russische Präsident zu Schaden und die „Handschrift der Hintermänner“ ans Tageslicht, hätte der Wertewesten zwei Tage später die offizielle Kriegserklärung Moskaus mit allen Konsequenzen am Hals.

      1. Ein guter Führer eines Volkes macht sich so gut es geht entbehrlich und Putin hat diesbzgl. bestimmt vorgesorgt.

    2. Tschubais ebenso… ein Wunder, dass er bis zuletzt noch einen (wenn auch unwichtigen) Posten innehatte.
      Einer der Oligarchen, die das russische Stromnetz für lau „privatisiert“ hatten.

    3. Über (ex?) VTB-Chef Kudrin und seine kostspielige Liebe zur attraktiven jungen Fernsehmoderatorin Nailiya Asker Zade gibt es eine Videoreportage. Dort recherchiert Nawalny, nachdem er eine auf einer New-Yorker Parkbank in englischer Sprache eingravierte Liebeserklärung von Nailiya an Kudrin (Kostenpunkt 10-20.000 us$) zeigt, daß Kudrin Nailiya u.a. eine Luxusyacht und einen Bombardier-Global-5000 Privatjet für je 60.000.000 us$ sowie diverse Moskauer Immobilien im Wert von über 20.000.000 us$ geschenkt hat. Alles auf Kosten des russischen Gemeinwesens, da es sich bei der VTB um eine Bank in Besitz des russischen Staates handelt.

      Auf eine Verlinkung des Nawalny-Videos auf censortube verzichte ich selbstredend, aber es dürfte für Interessierte nicht so schwer zu finden sein.

      1. So wenig Achtung ich möglicherweise vor Kudrin habe, auf Enthüllungsstorys von Giftschlüpfer-Nawalny gebe ich erst recht nichts… selbst wenn sie in diesem Falle wahr sein könnten.

    4. Hallo liebes Dorf,

      eine von mir getestete Möglichkeit an Rubel zu kommen ist folgende, Voraussetzung ein Kontoinhaber in Russland verfügt über ein Rubelkonto:
      Geld/Krypto-Einzahlung auf Huobi.com, Wechsel in USDT oder Anderer im Angebot von P2P, Benutzung der Dienstleistung P2P zum Wechsel z.B. USDT-Rubel.

      Verifikation durch Perso weiß ich nicht ob Pflicht, bin schon länger Kunde, womöglich?!?

      Es wird authenticator auf dem Handy als App benötigt als Bestätigung der Schritte als Sisherheitssystem:
      https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.android.apps.authenticator2&hl=de&gl=US

      Ich habe so bequem von meinem deutschen Konto in € auf mein Sberbank Konto in Rubel wechseln können.

      MfG
      Seiler

    1. Sorry, können Sie das bitte an die zeitlich aktuellere Stelle verschieben, da ich mir eventuell mehr Antworten verspreche, nach denen ich suche? Vielen Dank!

      ———————————————–
      Nein, alleine schon deshalb nicht, weil ich Besseres zu tun habe als zu raten, was Sie meinen und wollen – Russophilus

  46. Zuerst mal wieder meinen Dank an Russophilus für die sehr interessanten Artikel.

    Heute musste ich ob mancher Artikel doch mehr als nur schmunzeln.
    Zum einen beklagt sich der transatlantische Rektumsverehrer Röttgen darüber,daß Russland seine Rohstoffe nur noch in Rubel verkaufen wolle; dies würde doch die Sanktionen gegen die russische Zentralbank unterlaufen und ginge deshalb gar nicht.
    Ist dieser mann so dämlich oder gibt er sich nur besonders viel Mühe?
    Des weiteren schreibt der Landwirtschaftsmister von BaWü, Herr Hauk, man könne doch auch mit 15°C in der Wohnung sicher überleben. Stimmt, das hat Herr Ceausescu seinerzeit in Rumänien auch gedacht. Wer googelt,kann auch sehen,wie das ausging.
    Als letztes gibts in deutsch ein Interview mit einem Ex-CIA-Analytiker,das es mir ob seiner Klarheit wert erscheint, den Link hier zu bringen. Der Titel sagt schon alles. Die darin aufgeführten Details sind sehr interessant und bestätigen das,was wir hier bereits erfahren haben. Über die Seite weiß ich sonst nichts,überlasse es deshalb unserem Russophilus, ob es erscheinen soll.
    https://laufpass.com/wirtschaft/ukraine-ist-besiegt/

  47. @Astronom

    Das könnte so laufen. Die Ukraine „lädt“ Truppen aus Nato Ländern auf ihr Territorium ein und stationiert diese in ihren Städten. Juristisch gesehen ist das ein elendes Hickhack, denn wenn Nato Truppen auf dem Gebiet der Ukraine sterben ist die Frage zu klären ob der Angriff auf die Soldaten ein Angriff auf die NATO ist. Klar ist dass je länger der Konflikt dauert die Einmischung der NATO stärker wird.

    1. @Kurzundschnurz
      „Juristisch gesehen ist das ein elendes Hickhack, denn wenn Nato Truppen auf dem Gebiet der Ukraine sterben ist die Frage zu klären ob der Angriff auf die Soldaten ein Angriff auf die NATO ist.“

      Juristisch ist das ganz eindeutig zu Ungunsten der NATO! Die Ukraine ist weder Nato-Mitglied noch gibt es einen offiziellen NATO-Stützpunkt in der Ukraine. Wer sich da als NATO-Wasauchimmer – aufhält, darf zu Recht erwarten von den Russen entfernt zu werden.
      Das würde international auch nicht gut ankommen….Nicht umsonst versucht die westl. Propaganda immer die Ukraine als unschuldige Jungfrau darzustellen…

    2. Sind die Verantwortlichen in EU potentielle Selbstmörder ?

      Mit jeder Waffe,die sie in die Ukraine schicken (das sind Milliarden-Werte inzwischen)
      —> erhöhen sie die Schuldenlast der EU
      —> verlängern sie die militärische Auseinandersetzung und
      sorgen damit für täglich leerere Regale in den EU-
      Lebensmittel-Discountern,was zu zunehmender Wut
      bei den Bürgern führen wird
      —>drosseln sie zunehmend die Inlandsproduktion
      ihrer Volkswirtschaften und erzeugen damit steigende
      Arbeitslosigkeit und Druck auf die eh pleiten
      Sozialsysteme.
      Fazit: Über kurz oder lang werden die Kriegstreiber- Regierungen auseinanderbrechen.

      Gestern Tagesschau geguckt: „Die Regierung ringt um die Entlastung der Bürger…“ sprach da so eine Ulknudel.
      Diese Regierung ist m.M.n. keinesfalls an einer adäquaten Entlastung der Bürger interessiert,denn dann gäbe es selbige schon längst!Und wenn eine kommt,dann kosmetisch.

    3. Der Stützpunkt in Jaworow war doch bereits voll mit Nato-Leuten, das war quasi schon halboffiziell ein Nato-Stützpunkt. Und nicht nur Söldner, sondern voll mit Ausbildern, „Militärberatern“ und Geheimdienstlern.

      (nicht wundern, wenn demnächst bei „Flugzeugabstürzen“ oder Unfällen NATO-Militärangehörige nachträglich „verunglücken“)

      interessantes Interview mit einem Ex-CIAler
      https://laufpass.com/wirtschaft/ukraine-ist-besiegt/

    4. Moin, diese Einschätzung teile ich nicht. Die nahtod wird den Schwanz einziehen müssen, die Frage ist für mich bloß, wieviel kriegen wir in Deutschland und anderen „unfreundlichen“ Staaten ab, wenn die nahtod in Agonie um sich schlägt und die RF denen zeigt, wo der Hammer hängt?

    5. der zahn ist wohl schon weitestgehend gezogen. bei den angriffen auf die militäreinrichtungen in jaworow, shitomir, owrutsch . . . im westen der ukraine sind auf diesen seit jahren von diversen nato-militärs genutzten stützpunkten wohl so einige natod-militärs erwischt worden. die wissen jetzt das es von russland durchaus ernst gemeint ist wenn dort von feindlichen kombatanten gesprochen wird. der grösste teil dieser nato typen kann nicht mit der situation umgehen plötzlich zu natod typen befördert zu werden d.h. auf der empfängerseite diverser waffensysteme zu stehen.

    6. die NATO geht nicht rein, wurde heute dezidiert ausgeschlossen. Auch keine Luftkontrolle.
      Was aber ein NATO Staat quasi privat macht…

  48. Eben kommt ganz gross die Meldung russisches Kriegs(landungs)schiff im Hafen von Bardjansk zerstört. Dazu noch Infos wie erstmals seit dem 2. Weltkrieg etc. Das wird hingestellt als würden heldenmutige Ukrainer am Boden mit Raketen auf ein Schiff feuern. Wann endlich mal schmieren die mal die Wahrheit. NATO Drohnen mischen aktiv im Ukrainekonflikt mit und greiffen russisch besetzte Flugplätze und Häfen an. Mag sein dass die Forengemeinde das gelassener sieht als ich aber wenn man bedenkt dass dies für Hetzmeldungen missbraucht wird der ukrainische Stärke darstellt die nicht da ist und russische Schwäche die auch nicht da ist wird man sauer. Zudem benutzt das deutsche Stürmerblatt Bild mittlerweile Formulierungen wie „Putins Truppen schlachten Greise und Kinder ab wann immer sie dies können.“ Ich meine das schreibt nicht ein Nutzer in einer Whatsapp Gruppe sondern ein sog. „Infomedium“

  49. Da ich Assi-TV abgeschaltet hab und sonstige Fake News Propaganda der westlichen Werte Medien ignoriere , lebe ich recht zufrieden. Heute hab ich aber mal die Kotz-Nachrichtenseiten angeschaut. N-TV noch voll mit Hetze aber bei Google News schon wesentlich weniger. Es rührt sich was. Bis die „Qualitätspolitiker“ im Westen begreifen , was passiert , haben die schon verloren. Wir sehen gerade eine Zeitenwende. Ich sauge das genau so intensiv auf wie damals Frühjahr-Sommer-Herbst 1989. Ich warte auf den großen Umschwung in der „Qualitätspresse“ . Wenn das Nazireich in einzelne Provinzen aufgeteilt wird und der Westen bereitwillig beste Sicherheitsgarantien , sprich ein neues Helsinki , anbietet , ist der größte Spuck vorbei. Ansonsten Good Bay Europa.

    Wird Russland nur Gas und Öl in Rubel verkaufen oder alle Rohstoffe? Wäre doch halbherzig, oder?

  50. Brisant!! Meldung aus Live-Ticker von RT de bez. Biowaffen-Labore UA

    „10:30 Uhr

    Mitteilung des russischen Militärs: US-Biolabore in der Ukraine forschten an Milzbrand und testeten medizinische Präparate an ukrainischen Soldaten

    Igor Konaschenkow
    Pressedienst des russischen Verteidigungsministeriums / Sputnik
    Das Pentagon missbrauchte die Ukraine als Laboratorium zum Züchten neuer Stämme gefährlicher Krankheitserreger – und ukrainische Militärangehörige als Labormäuse zum Testen unregistrierter medizinischer Präparate. Dies gab Generalmajor Igor Konaschenkow, Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, bei einem Pressebriefing am Donnerstagmorgen bekannt. Zunächst jedoch teilte Konaschenkow neue Zahlen zum russischen Sondereinsatz in der Ukraine mit:

    „Gegen Morgen des 24. März brachten Einheiten der russischen Armee die Stadt Isjum in der Region Charkow vollständig unter ihre Kontrolle.

    Am Abend des 23. März und in der Nacht zum 24. März wurden mit see- und luftgestützten Hochpräzisions-Langstreckenlenkwaffen Angriffe auf militärische Einrichtungen der ukrainischen Streitkräfte geführt. Bei diesen Angriffen wurden 13 Boden-Luft-Raketenabschussrampen, darunter neun S-300- und vier Buk-M1-Raketenabschussrampen, im Dorf Danilowka südlich von Kiew, ein Heeresverbandshauptquartier und ein Waffenlager für Raketen und Artillerie im Dorf Bachmut in der Region Donezk sowie ein provisorischer Standort eines nationalistischen Bataillons in der Stadt Lissitschansk zerstört.

    Über Nacht wurden 60 ukrainische Objekte des ukrainischen Militärs von den taktischen Luftstreitkräften und der Heeresfliegerei erfolgreich angegriffen. Darunter: zwei Kommandoposten, zwei Mehrfachraketenwerfer, vier Munitionsdepots und 47 Waffen- und Fahrzeugkonzentrationsgebiete der ukrainischen Streitkräfte.

    Russische Luftabwehrkräfte zerstörten zwei ukrainische unbemannte Fluggeräte in den Gebieten der Orte Staraja Markowka und Charkow.

    Seit Beginn des militärischen Sondereinsatzes wurden insgesamt 257 unbemannte Fluggeräte, 202 Flugabwehrraketensysteme, 1.572 Panzer und andere gepanzerte Kampffahrzeuge, 160 Mehrfachraketenwerfer, 633 Feldartilleriegeschütze und Mörser und 1.379 militärische Sonderfahrzeuge zerstört.“

    Ein besonderer Punkt bei diesem Pressebriefing waren die Forschungsbereiche der US-geleiteten Biolabore in der Ukraine, wie sie aus von russischen Streitkräften sichergestellten Dokumenten ersichtlich werden:

    „Das russische Verteidigungsministerium prüft weiterhin die Dokumente, die es von Mitarbeitern ukrainischer biologischer Labors erhielt – Dokumente über geheime militärische biologische Forschungsaktivitäten der USA in der Ukraine.

    Experten der russischen Streitkräfte für NBC-Abwehr haben bei der Untersuchung von Dokumenten neue Fakten aufgedeckt, die die direkte Beteiligung des US-Verteidigungsministeriums an der Entwicklung von Komponenten für biologische Waffen in der Ukraine belegen.

    In der nächsten Zeit werden wir Originaldokumente vorlegen, die belegen, dass das UP-2 Cooperative Biological Research Project in der Ukraine, über das wir bereits berichteten, nirgendwo anders als im Pentagon entwickelt und genehmigt wurde. Hauptziel des Projekts war die molekulare Analyse besonders gefährlicher, in der Ukraine endemischer Infektionen. Die Arbeit sah die Entnahme von Erregerproben in alten Viehkadaverhalden zur Gewinnung neuer Milzbrandstämme vor.

    Dabei beschränkten sich die Experimente des Pentagons jedoch nicht auf die Entwicklung gefährlicher Infektionen. So arbeitete beispielsweise ein vom US-Verteidigungsministerium beauftragtes Pharmaunternehmen den sichergestellten Dokumenten zufolge mit dem ukrainischen Verteidigungsministerium zusammen ein Verfahren aus, um nicht zugelassene Medikamente gerade an ukrainischen Soldaten zu testen.

    Über diese und andere dokumentierte Fakten werden wir in Kürze bei einer diesem Thema gewidmeten Pressekonferenz berichten.“ “

    https://rtde.xyz/international/131481-live-ticker-zum-ukraine-krieg/

  51. Dieses Thema ist fast unendlich…jedenfalls solange wie der Krieg dauert und die weitere Verfahrensweise mit dem ukrainischen Gebieten nicht feststeht….da gibt es ua Signale aus Polen das man sich auf etwas vorbereitet….Truppenstärke wird verdoppelt…geheime Mobilmachung macht die Runde usw.usf…die Polen stellen sich langsam aber sicher darauf ein nicht unbedingt in den Krieg einzutreten, jedoch etwaige polnische Territorien wieder heimzuholen…da gibt es ja eine interessante Formulierung bei Putin seiner großen Rede vor der Anerkennung der LVR und DVR….er hat sich ja immer über die Bolschewiki und Lenin ausgelassen wie die Ukraine überhaupt zustande kam und welche Geschenke sie mit Gebieten in Form historischer Länder für die Ukraine….dazu zähle auch das sie polnische Gebiete bekamen…aber auch rumänische und ungarische….wenn das weiter so verläuft dann kommt es , ich sag mal einfach so, dazu das die historischen Länder ihre ukrainisch besetzten Gebiete wieder erhalten….Stalin hat vor und nach dem GVK annektiert und der Ukraine übertragen….und das sind Gebiete von Polen, Ungarn und Rumänien….noch nie war die Situation so günstig für die Polen, aber auch die Ungarn haben sich schon gemeldet…Polen will aber auf jeden Fall seine Gebiete wieder zurück….und das paradoxe und eine Doppelmoral wäre es ja, wenn die Russen sich voll im Recht sehen ihre Rechte an den russischen Heimatländern wieder in Anspruch nehmen und zB. den Polen das vorzuenthalten…..das die Polen, Ungarn und Rumänen an ihre „Landsleute“ schon hunderttausende Pässe ausgegeben haben dürfte wohl bekannt sein….und die „Bürger“ aus der Westukraine haben sich schwerpunktmäßig schon in Polen als sog. Flüchtlinge begeben…obwohl es eigentlich noch nichts zu flüchten gibt….aber auch in Rumänien und Ungarn…nach Deutschland kommen sie aus anderen Gründen, dabei die Pseudokriegsflüchtlinge nicht zu vergessen die aus dem Süden und Afrika über Rumänien in die Ukraine einreisen und sich dann in Richtung Polen begeben, die sie einfach durchschleusen in unsere Sozialhängematte….und alles ohne Passkontrolle….was sagt der Chef der Bundespolizei…..schlimmer als wie 2015….na Prost…auf uns kommen herrliche Zeiten zu….
    ich für meinen Teil glaube das man die Vorstellungen auch in der Führung Russlands im Auge behält….so nach dem Motto was sollen wir mit den Nazis wenn sich die Polen darum kümmern wollen oder sollen oder können….jeder soll aussuchen wo er heimisch werden will in Mitte/Ost dann Noworosja sprich Neurussland oder in den polnischen Ostgebieten….die Pole werden ihnen schon die Flausen austreiben…denn die haben die Morde an Juden und Polen nicht vergessen…und die Russen hätten ein Problem weniger…wer in den russischen Gebieten bleiben will na bittschön herzlich willkommen dann aber nach russischen Gesetzen….klingt mE gar nicht so verkehrt….die Polen machen auf jeden Fall Druck….und die NATO hätte auch ein Problem weniger….und Russland war schon immer pragmatisch…..

    1. Bekommen wir dann auch wieder unsere Gebiete zurück? Also diesmal eine Ostverschiebung des polnischen Staatsbebilde? Oder treibt es Polen mal wieder soweit das es von der Landkarte verschwindet?

  52. Heute ein grosses Geschrei in allen Schweizer MSM-Zeitungen.
    Da hat es doch ein Richter im Aargau gewagt, Selenskyj öffentlich als Massenmörder zu bezeichnen! Auf das anschliessende Gejammer (alles Russenpropaganda u.s.w.) hat er ganz sachlich reagiert und erläutert, dass der Mord an Zivilisten schliesslich schon 8 Jahre ginge und der Krieg – wie im Westen überall behauptet – nicht erst am 24.02.2022 begonnen habe.

    Da es immer noch sehr viele Eidgenossen gibt, die Propaganda von Sachargumenten unterscheiden können, wird dies seine Wirkung haben.

    Prima!

  53. Zum heute früh im Hafen von Berdjansk zerstörten russischen Kriegsschiff tun sich mir einige Fragen auf.

    Ist es wirklich möglich, dass nach der Version des russischen Militärs, die Trümmer einer von der russischen Luftverteidigung abgeschossenen Tochka-U genügend Energie besessen haben um das Schiff zur Explosion zu bringen?

    Könnte es sein, dass die ukr. Armee von der nato gelieferte Präzisionswaffen wie z.B. Kamikaze-Drohnen zum Einsatz bringt und Russland das zunächst verschweigen will?

    Könnte es sich um einen direkten Angriff durch ein nato-Kriegsschiff im shwarzen Meer gehandelt haben?

    Könnte es sein, dass im Stadtgebiet Berdjansk 4 Wochen nach der Einnahme noch immer gut bewaffnete ukr. Diversanten aktiv sind (z.B. Rückstoßfreies Geschütz oder Glückstreffer mit 122mm-Granatwerfer oder javelin-Rakete…)?

    1. dieses wordpress hat auch die diverse lgbtxyz-Seuche. Wie kann man das Wort Diversanten nur zu Divers-anten (diverse tunten?) trennen?

    2. könnte es sein, daß ein bisschen viel konnte …..

      Haben Sie mal versucht ein bisschen zu recherchieren?

      Es gibt dazu ein Video, zewi Patroulien-Boote liegen mit dem Versorger zusammen an Kai und beide bringen sich in Sicherheit,auf einemder Boote ist wohl durch Übergriff ein Brand ausgebrochen aber der wurde unter Kontrolle gebracht.
      Es ist also „nur“ ein Versorger zerstört worden, der wohl „ukro. Trophäen“ gebracht hat.

      Wieso,weshalb, warum,vielleicht wirds öffentlich, oder auch nicht. Ist Sch— das es passieren konnte, aber so ist das Leben, die Operation läuft weiter und auch Schouigu ist am Leben im Dienst und bereitet wohl die „roten Vierecke“ vor.

    3. Könnte, könnte, könnte …. Was soll das?

      …Könnte es sich um einen direkten Angriff durch ein nato-Kriegsschiff im shwarzen Meer gehandelt haben?

      Woher sollen die kommen – Der Sultan hat gleich am ersten Tag den Bosporus für sämtliche Kriegsschiffe von Nichtanrainern gesperrt. Rumänien, Bulgarien oder der Sultan selbst (der noch nichtmal bei den Sanktionen mitmacht).
      „Könnte“ man bitte erstmal selbst nachdenken, bevor man daherspekuliert?

      Natürlich kann beim Umgang mit Munition immer was passieren. Die Orsk hatte Munition an Board. Das Treibstofflager im Hafen, wo das Feuer ausgebrochen ist, kann evtl. vermint gewesen sein, es könnte Sabotage gewesen sein…es kann aber einfach auch nur ein Unglück und ggf. schlechter/unsicherer Zustand durch die vorangegangenen Kampfhandlungen gewesen sein.
      Unglücke passieren – schade, um das Versorgungsschiff und seine Ladung, aber davon geht die Welt nicht unter.

  54. Gestern würde ein verlassene Bahnhof in Niergendwo befreit. Heite soll angeblich Izyum befreit worden . Wichtige Stadt mit etwa 52 000 Einwohner. Südliche Teil von Stadt würde von Ukrainer gehalten. Südliche Teil ist eigentlich ein Hügel und das hat Ukrainer gewisse strategische Vorteile gegeben. Gestern haben Ukris versucht von Süden und Westen eine Gegenofensive um Truppe zu befreien. Gegenofensive würde zerschlagen und heute soll Stadt befreit sein.
    In Berdyansk haben Ukris mit Tochka Raketen ein Landungs Schiff versenkt und 2 weitere beschädigt.
    Sonst berichte über ein Angrif auf Stadt Slawutsch in Region Tschenigiv. Stadt hat 25 000 Einwohner und liegt westlich von Tschernigiv.
    Kaum Meldungen über Mariupol und gar nicht von anderen Front abschnitten.

    1. Azov Faschisten melden heute grösste Verluste in Mariupol. Russische Armee und DNR ist in Zentrum vergerückt. Stadthaus würde ohne Kampf befreit. Manöverraum für Azov wird immer kleiner. Bald werden noch paar zersplitterte Gruppen geben welche um überleben kämpfen.
      Russen behaupten, dass heutige Angriff auf ihre Schiffe in Berdyansk war kein Angriff sonder ein Unfall beim ausladen?

    2. wo holen Sie eigentlich Ihre Infos. her?

      Es war ein Versorger und zwei „Patroulien-Boote“ – bei uns würde diese Größe, kleiner Kreuzer heißen.

      Wenn es Tochkas gewesen sein sollen warum wurden dann die anderen beiden Schiffe nicht versenkt????

      1. BERDYANSK —Bezüglich des Zwischenfalls im Hafen von Berdjansk ist Folgendes bekannt: 1/4
        — 3 Expeditions-/Landungsschiffe lagen zu diesem Zeitpunkt im Hafen vor Anker.
        —2 davon — #Saratov und #Orsk — vom älteren Modell BDK-1171, hergestellt in ’64 & ’67. Orsk wurde das Schiff bei dem Vorfall beschädigt.
        BERDYANSK —Bezüglich des Zwischenfalls im Hafen von Berdjansk ist Folgendes bekannt: 2/4
        – Der Vorfall im Hafen von Berdjansk hat nichts mit einem #Ukraine |ianischen Angriff, #TochkaU Treffer oder irgendwelchen militärischen Aktionen zu tun.
        – Das Feuer entstand ursprünglich in den Treibstofftanks des Hafens.
        BERDYANSK —Bezüglich des Zwischenfalls im Hafen von Berdjansk ist Folgendes bekannt: 3/4
        —Feuer aus dem Treibstoffdepot, wie aus Überwachungskameras hervorgeht, auf Ausrüstung übertragen, die an der Wand des Piers gelagert ist, und dann auf #Orsk übertragen, das seine Ladung bereits entladen hatte.
        BERDYANSK – Zwischenfall im Hafen von Berdjansk: 4.4
        – Das Feuer von #Orsk wurde in geringem Umfang auch auf #Saratov übertragen, möglicherweise als Folge der Detonation von Munition auf Orsk, aber Saratov und das 3. Schiff fuhren in Sicherheit.
        —Orsk wurde teilweise von der Besatzung versenkt, um eine Munitionsdetonation zu verhindern.

        https://twitter.com/gbazov/status/1507019229840789504

  55. Es wäre Zeit diese Krieg zu eskalieren. Von Rivne zum Kiew gibt noch unzählige Brücke die man zestören kann. Es ist Zeit auch Infrastruktur zu treffen. Nach fast 25 Tage des Krieges können wir ruhig sagen, es geht sehr schwer.
    Charkiw ist grösse russische Niederlage in diesem Krieg. Russen haben gedacht wie bei Krim einmarschieren und Menschen werden Blumen werfen. Leider ist das nicht passiert und wahrscheinlich wird Charkiw wie Mariupol befreit werden müssen. Süden war ein Erfolgs Geschichte. Schade, haben Russen Erfolgen von erste 3 Tage nicht genutzt und zu Transnistrien vorgestossen. Wahrscheinlich zu wenig Soldaten.
    Es wird interessant zu sehen, wo werden Truppen nach befreiung von Mariupol geschickt? Nach Charkiw? Zaporozhe? oder sogar Odessa?
    Zum Glück haben Russen angefangen mit Raketten Lager, Depot und sogar Kasernen zu treffen.
    Was mich sehr sorge macht, ist höhe Moral ukrainische Soldaten. Ihre Front wird nicht gebrochen. Sie ziehen sich diszipliniert zurück an Reserve Positionen. Das kann Krieg in länge ziehen mit sehr unangenehme Kosequenze für Russen.
    Russland muss diese Krieg gewinnen. Falls sie sich zurückziehen werden sie nie wieder Ruhe haben. Es ist Zeit Ukri Wirbelseule zu brechen. Brudervolk hin oder her, es geht um russische Zukunft. Wer nicht unter Russen leben will soll freie Weg nach Westen haben.

    1. [gelöscht]
      ——————————-
      Belanglos. Wir diskutieren hier nicht über Kommentatoren sondern über Themen! – Russophilus

    2. Zur Beruhigung: Ohne Logistik – sprich Nachschub, Versorgung, und vieles mehr ist Militär nichts.

      Was Sie ansprechen ist natürlich ein direktes Exgebnis der massiven und professionellen Propaganda, der natürlich vuvorderst die ukrainischen Militärs selbst unterzogen werden. Läßt sich diese nicht mehr halten, ist bei ihnen zappenduster.

      Exemplarisch kann man dies bereits am Verhalten immer größerer Teile der Banderas in Mariupol sehen. Sie wissen, daß sie am Ende sind, der Ring wird enger, die Tschetschenen wissen, wie man in Städtzen kämpft und wie mit ihnen umgeht. Sie sind auch die besten Spürnasen, um als Frauen oder als andere Zivilisten verkleidete Nazis an den Kontrollstellen der humanitären Korridore aufzugreifen – bisher sehr gute Trefferrate.

      1. Als Moderator:

        STOP! Es reicht wirklich. Weitere Beiträge, die einen gewissen Teilnehmer „trösten“ oder ihm „Mut machen“, werde ich einfach löschen!

  56. https://i.postimg.cc/3JMNKMGV/IMG-20220324-193740-782.jpg

    https://www.traunsteiner-tagblatt.de/region/landkreis-traunstein/unterwoessen_artikel,-arger-um-gasthof-zur-post-spitzt-sich-zu-staatsschutz-ermittelt-nach-nazischriftzug-_arid,579072.html

    Schaun Sie sich mal diesen Irrsinn in unserm schönen bayr. Dorf an!
    Dss Bild ist dort an der Fassade,das Hotel ist ziehmlich verschmiert usw. Skandal ist,dass die Gemeinde(der Bürgermeister) dies nicht entfernt

    Aber: Putin lächelt noch…der Kopfschuss juckt ihn nicht!(wäre auch eine Interpretation…)

  57. Bald geht etwas los in Georgien. Hat dort auch viel mit Nazis und Mafia-Banden zu tun. Kein Wunder, wenn ehemalige Knastbrüder dort sogar in der Regierung sitzen. Die Sakaschwilli-Partei hat lange darauf hingearbeitet mit Unterstützung der CIA, etlichen NGO-Frontorganisationen. Die Regierung ist zwar auch kriminell (dort Standard), aber nicht so mörderisch wie die, die schon kräftig Waffen gebunkert haben und ähnliches. Sie bekommen auch vermehrt Zulauf von den Banderas.

    Noch ein letztes: Die AUG (Aircraft Carrier Strikegroup der USA), deren Chef ein Carlos del Toro ist, wurde angewiesen, im griechischen Hafen zu bleiben entgegen früherer Planung. Es könnte sein, das die USA versuchen, ihre Version einer Flugverbotszone über der Ukraine zu etablieren. Die letzten Äußerungen (etwas nebulös, sogar im primitiven Englischen) von dieser militärischen Seite in Verbindung mit den Politikern der Neokons, denen operativ der sonst vorhandene Rückwärtsgang rausoperiert wurde, lassen zunehmend auf eine erhöhte Wahrscheinlichkeit hierfür schließen.

    Ich freue mich schon auf die Kommentare.

  58. Kleine Korrektur: Nicht die gesamte AUG ist in griechischen Häfen, sondern die „Harry Truman“. Einige Witzbold sollen bereits geunkt haben: „das zukünftig größte Unterseeboot“!

  59. === Hurra! Freu, freu! ===

    Das herzensgute regime gibt uns allen großzügigst 300 euro als kleinen Ausgleich für den gewaltigen Schaden, den sie angerichtet haben! Freu, freu!

    Wie bitte? Das wird letztlich *von uns selbst* bezahlt aus den uns vorher abgepressten Steuern? Sie Defätist! In den 300 euro sind auch ein paar tausendstel cents von den politstern dabei! Hach, in was für einem schönen Land wir doch leben; einem Land, in dem so mancher politster zu ein paar zig-millionstel einsteht für seine Unfähigkeit und Dummheit!
    Ja gut, ist schon recht, ich geb’s ja zu, dass wir selbst zu 99,9999999999% für die wunnebaren 300 euro aufkommen, aber wer den millionstel cent nicht ehrt, der ist die Segnungen des regimes nicht wert!

      1. Ich merke nix davon – Höre ich zum ersten Mal. Aber wenn, dann nicht in deutschen Landen – Schwyz vielleicht, Austria oder Denmark.
        Aber nicht Deutschland.

        Gruß

        ein Flaschensammler

    1. Ja was ist das schöööön…
      Bis zur nächsten Einkommensteuererklärung.
      Der aktuelle „Tropfen auf den kochenden Stein“ wird dann nächstes Jahr …besteuert…
      Wurde bereits angekündigt.

      Ein „neues Versprechen“ …

      Dafür braucht es aber SICHER auch eine ganze Heerschaar an neuen Schergen in irgendwelchen Dienststuben.

      Schliesslich will man ja dass jeder Bürge(r) von der Wohlfahrt profitiert.

      Da unser Finanz-, Arbeits- und Sozialamt ja KEINERLEI Daten über die Bürge(n) hat, und schon wegen Datenschutzes haben darf wird demnächst…

      …tada!!!
      Ein Bürgerkonto eingeführt, auf dem man sich – gegen Gratis-Anmeldung – seine 300 Euronen abholen darf.

      Ein Bürgerkonto, bei dem im Nachhinein natürlich mit den Finanz- Gesundheits- und Sozialbehörden in mühseliger Kleinarbeit wieder zusammen geführt wird.

      Um Missbrauch der 300 Euronen Abrufe zu überprüfen müssen dann später natürlich alle Bankkonten der angemeldeten Personen verknüpft werden.

      Und fertig ist der gläserne Mensch mit einem digitalen Bank- Gesundheits- und Sozialkredit-Konto.
      Seele verkauft für 300 Euro.

      Immerhin wird mehr geboten als bei der Bratwurst für Impf-Suizid.

      Der Plan leider so durchsichtig wie eine grobe Häkeldecke.
      Aber natüüürlch reine VT.

      Aber ohhh, die Märchen der Medien im kommenden Winter – wenn es echte Engpässe geben wird – was dann publiziert werden wird…
      …daran arbeitet die Heerschar der Medien schon jetzt.

      Ich kann die Geschichten der Drehbuchautoren jetzt schon vor dem inneren Auge sehen….

      So etwas wie:
      ***Achtung Satire***

      «Horst B., 64, Frisörmeister aus Delmenhorst»:
      „Ich hab jetzt 45 Jahre gebuckelt. Und genau vor der Rente kommt der Putin daher. Konnte Strom und Heizung fürs Geschäft kaum mehr zahlen und musste die Mitarbeiter entlassen.
      Zum Glück gabs das neue Bürgerkonto. Damit wird jetzt auch meine Rente gesichert und der Arzt bezahlt. Ich hab seit Jahren Scherenhände, was nicht lustig ist…“

      «Elena H., 29, Flüchtling aus der Ukraine»:
      „War schlimm, war seeehr schlimm die Tag wo wir gefuunden haben Rakete in Küchenspüle. Wusste wir müssen gehen. Gehen nach Westen. Nehmen Kind und gehen.
      Jetzt ist Grundeinkommen. Strom so teuer wie in Ukraine. Bald Selenski wieder da, dann wir gehen zurück. Gut dass es Grundeinkommen hier in Deutschland gibt…“

      «Sammie W., 25, Klimaaktivist”
      „Yes, now we are positive in climate! Wir haben just only short time Strom. I am always prepared und loaded um den neuesten Screenshit von mir in warmen Socken und den besten DIYs for heating in die Cloud zu loaden. With the new Grundeinkommen I can rarely post… so please donate me some money via Bitcoin…“

      *Satire Ende*

        1. Also bei Bratwurst für 300 Euronen das Kilo bin ich noch dabei…wer geht mit…😂🤣😅 Ich habe bald Geburtstag. Bis dahin dürfte mein Konto um den Kollateralwert aufgestockt sein. Das reicht für ne Party im Lushniki allemal. Inclusive Freigänger ohne Eintritt bis zur Gorkistraße. Für die Fegahner hab ich auch was, Rhabarber, aus dem Russischen übersetzt- Rhatet mal was der Barber (Friseur) frisst. Ganz sicher kein Grünkohl und kein puren Schnittlauch…eher Knobi🤣😂😅

      1. Ich liebe Klimaktivisten. Kein einziger von denen hat kapiert, was Klima überhaupt bedeutet. Die meisten schlussfolgern aus dem bisschen, was sie zu wissen und zu fühlen glauben – dass damit die Wechseljahre gemeint sind, wechens den plötzlich auftretenden Schwitzanfällen. 🤣😂😅

  60. @Wahrheitssuchender

    Da haben sie die richtigen Fragen aufgeworfen. Wie gesagt für mich ist ein Drohnenangriff die einzig logische Option. Das man auf russischer Seite faktisch nicht über dieses Thema reden möchte resultiert ME. daraus, dass man nicht in der Lage ist diese Teile flächendeckend abzufangen. Und ich wage eine Prognose. Jetzt kommt die Schlammperiode und Operationen mit schwerem Gerät werden stark behindert. Zudem graben sich die Russsen an einigen Frontabschnitten ein. Es wird ein Tontaubenschiessen auf russisches Kriegsgerät geben, denn die Ukrainer brauchen nur Panzer/Luftabwehrraketen und Drohnen, mehr nicht. Beides scheint man unbegrenzt zur Verfügung gestellt zu bekommen. Die Ukrainer können so faktisch monatelang durchhalten ohne schweres Gerät einzusetzen.

      1. 🤣😂😅 Danke. Super Kommentar. Ich seh die SpezNasRU demnächst mal was Modernes demonstrieren. Vorhersage? Spätestens in zwei Wochen geht’s richtig rund. Ausschnitt gefällig? Hier, bitte schön, sieben Jahre alt und die Zeit ist ja bekanntlich nicht stehen geblieben… das waren noch Zeiten, als die Azubis nachts die wirklich guten Artikel an der Redaktion vorbei geschleust haben…bis zum Ende lesen! Wir sehen einen Film. Scheiß auf die Werbung.
        Entschärft. Man kennt sich. https:/ /m.Locus.de/politik/videos/moderne-waffentechnik-mikrowellen-strahlen-mit-dieser-zukunfts-waffe-will-russland-drohnen-abwehren_id_4755787.html … ff = Viel Vergnügen…🤣 Aber, es gilt, der Angreifer schießt nach wie vor zuerst. Und, es waren nicht die Russen. Ganz sicher.

        1. Mein Kommentar hatte u.a. auch den Grund, dass die Russen reihenweise Drohnen runter holen, aber manche scheinen sich einfach beharrlich festzuklammern an den „die Drohnen des Sultan Münchhausen“ Märchen …

          1. 🤣😂😅 Klasse. Meine Nacht ist gerettet. Ich muss mal meinen Onkel in Moskau anrufen, was mittlerweile Stand der Technik ist…🤣😂😅 Ex-Patentamt…🤣 Vorher, na ihr wisst schon…🤣 Ja, ja, ich weiß, wenn der Krieg hier wieder her kommt, wo er herkommt, isses nicht so lustig. Aber davon haben wir doch die ganze Zeit geredet? Oder? Was genau verstehen die Schafe davon nicht?

          2. erdogans bayraktar-Drohnen sehe ich hier nicht als so gefährlich wie die relativ billigen kleinen Kamikaze-Drohnen welche nato/usa zu zigtausenden liefern könnten. Erste kosten immerhin 7-stellig und sind damit ein lohnendes Ziel selbst für die S-400 wobei auch BUK und Panzir sehr gut damit fertig werden. Letztere dagegen kosten wohl nur um die 20.000 us$/Stück und können in so großen Zahlen eingesetzt werden, dass jedes Kurzstrecken Fla-System überwältigt wird. Die Wurfanlage ist ein gewöhnlicher Lkw-Anhänger, also hochmobil und leicht zu verstecken. Für dieses Kriegsszenario in der Ukraine ideal geeignet.

            Als Abwehrwaffen werden von Russland wohl „intelligente“ Flak-Geschosse entwickelt die mit entsprechender Sensorik ausgestattet in der Nähe der Drohne explodieren, möglicherweise über Finnen auch etwas manövrieren können, aber weitaus billiger sind als z.B. eine Rakete des Panzir Systems.

            1. Russen haben reichlich Erfahrung auch mit kleinen billig- und selbst gebastelten Drohnen aus Syrien. Und ich weiss besichert, dass selbst Pantsir die Dinger erkennen und *ohne* Raketen herunterholen kann.

    1. @Kurzundschnurz
      „Und ich wage eine Prognose. Jetzt kommt die Schlammperiode und Operationen mit schwerem Gerät werden stark behindert.“

      Bitte bedenken Sie dabei das man im Schlamm, von der Luft aus, sehr gut die Spuren sämtlicher Fahrgeräte sieht und, wer hat die Lufthoheit?

  61. Pepe Escobar über Geschichte

    Von Pepe Escobar, gepostet mit der Erlaubnis des Autors und in weiten Teilen quer gepostet

    Das oberste Ziel ist der Regimewechsel in Russland, die Ukraine ist nur eine Spielfigur – oder schlimmer noch, bloßes Kanonenfutter.

    Alle Augen sind auf Mariupol gerichtet. Am Mittwochabend befanden sich über 70 % der Wohngebiete unter der Kontrolle von Donezk und den russischen Streitkräften, während russische Marineinfanteristen, das 107. Bataillon von Donezk und tschetschenische Spetsnaz unter der Führung des charismatischen Adam Delimchanow in die Azov-Stal-Anlage eingedrungen waren – das Hauptquartier des neonazistischen Azov-Bataillons.

    Asow wurde ein letztes Ultimatum gestellt: Ergeben Sie sich bis Mitternacht – oder Sie nehmen keine Gefangenen und fahren zur Hölle.

    Das bedeutet eine große Veränderung auf dem ukrainischen Schlachtfeld; Mariupol wird endlich gründlich entnazifiziert werden – denn das Asow-Kontingent, das sich lange in der Stadt verschanzt hatte und Zivilisten als menschliche Schutzschilde benutzte, war seine härteste Kampftruppe.

    Unterdessen verriet das Echo aus dem Reich der Lügen das ganze Spiel schon fast. In Washington hat man nicht die geringste Absicht, einen Friedensplan für die Ukraine auf den Weg zu bringen – und das erklärt die ununterbrochene Hinhaltetaktik von Comedian Zelensky. Das oberste Ziel ist der Regimewechsel in Russland, und dafür ist der Totale Krieg gegen Russland und alles Russische gerechtfertigt. Die Ukraine ist nur eine Schachfigur in diesem Spiel – oder schlimmer noch, bloßes Kanonenfutter.

    Das bedeutet auch, dass die 14.000 Toten im Donbass in den letzten 8 Jahren direkt den Ausnahmesoldaten zugeschrieben werden sollten. Was die ukrainischen Neonazis aller Couleur betrifft, so sind sie genauso entbehrlich wie die „gemäßigten Rebellen“ in Syrien, seien sie nun mit Al-Qaida oder Daesh in Verbindung gebracht. Diejenigen, die vielleicht überleben, können sich jederzeit der aufkeimenden, von der CIA gesponserten Neonazi AG anschließen – dem geschmacklosen Remix der Dschihad AG der 1980er Jahre in Afghanistan. Sie werden ordnungsgemäß „kalibriert“ werden.

    Eine kurze Neonazi-Rekapitulation

    Inzwischen wissen nur noch die Hirntoten in ganz NATOstan – und das sind Horden – nichts vom Maidan im Jahr 2014. Doch nur wenige wissen, dass es der damalige ukrainische Innenminister Arsen Awakow, ein ehemaliger Gouverneur von Charkow, war, der grünes Licht dafür gab, dass eine 12.000 Mann starke paramilitärische Truppe aus Sektenmitgliedern und Fußballhooligans, die Dynamo Kiew unterstützten, gebildet werden konnte. Das war die Geburtsstunde des Asow-Bataillons im Mai 2014, angeführt von Andriy Biletsky, auch bekannt als „Weißer Führer“ und ehemaliger Anführer der Neonazi-Bande „Patrioten der Ukraine“.

    Zusammen mit dem NATO-Agenten Dmitro Jarosch gründete Biletsky die Organisation Pravy Sektor, die vom ukrainischen Mafia-Paten und jüdischen Milliardär Ihor Kolomoysky finanziert wurde (der später die Metawandlung von Zelensky vom mittelmäßigen Komiker zum mittelmäßigen Präsidenten finanzierte).

    Pravy Sektor war ein fanatischer EU-Gegner – erzählen Sie das mal Ursula von der Lugen – und politisch davon besessen, Mitteleuropa und die baltischen Staaten in einem neuen, geschmacklosen Intermarium zu verbinden. Entscheidend ist, dass der Pravy Sektor und andere Nazibanden von NATO-Ausbildern entsprechend geschult wurden.

    Biletsky und Yarosh sind natürlich Jünger des berüchtigten Nazi-Kollaborateurs Stepan Bandera aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs, für den reine Ukrainer proto-germanisch oder skandinavisch und Slawen Untermenschen sind.

    Asow absorbierte schließlich fast alle Neonazi-Gruppen in der Ukraine und wurde in den Kampf gegen den Donbass entsandt – wobei ihre Gefolgsleute mehr Geld verdienten als reguläre Soldaten. Biletsky und ein weiterer Neonazi-Führer, Oleh Petrenko, wurden in die Rada gewählt. Der Weiße Führer stand allein da. Petrenko beschloss, den damaligen Präsidenten Poroschenko zu unterstützen. Bald wurde das Asow-Bataillon als Asow-Regiment in die ukrainische Nationalgarde eingegliedert.

    Das Regiment warb ausländische Söldner an – aus Westeuropa, Skandinavien und sogar aus Südamerika.

    Dies war durch die von Frankreich und Deutschland garantierten (und inzwischen de facto außer Kraft gesetzten) Minsker Vereinbarungen streng verboten. Azov richtete Ausbildungslager für Jugendliche ein und erreichte bald 10.000 Mitglieder. Erik „Blackwater“ Prince schloss 2020 einen Deal mit dem ukrainischen Militär ab, der es seiner umbenannten Organisation Academi ermöglichte, Asow zu beaufsichtigen.

    Es war kein Geringerer als die finstere Maidan-Keksverteilerin Vicky „F**k the EU“ Nuland, die Zelensky – beide übrigens ukrainische Juden – vorschlug, den bekennenden Nazi Yarosh als Berater des Oberbefehlshabers der ukrainischen Streitkräfte, General Valerii Zaluzhnyi, einzusetzen. Das Ziel: die Organisation eines Blitzkriegs im Donbass und auf der Krim – derselbe Blitzkrieg, den der russische Auslandsgeheimdienst SVR für den 22. Februar voraussagte und damit den Start der Operation Z vorantrieb.

    All dies zeigt, dass es in der Ukraine keinerlei Unterschied zwischen weißen Neonazis und braunen Al-Qaida/ISIS/Daesh gibt, genauso wie Neonazis genauso „christlich“ sind wie Takfiri-Salafi-Dschihadisten „muslimisch“ sind.

    Als Putin einen „Haufen Neonazis“ anprangerte, die in Kiew an der Macht seien, antwortete der Comedian, das sei unmöglich, weil er Jude sei. Das ist Unsinn. Zelensky und sein Gönner Kolomoysky sind praktisch gesehen Zio-Nazis.

    Selbst als Zweige der US-Regierung zugaben, dass sich Neonazis im Kiewer Apparat verschanzt hatten, ließ der Apparat der Ausnahmesoldaten den täglichen Beschuss des Donbass über acht Jahre hinweg einfach verschwinden. Diese Tausende von zivilen Opfern haben nie existiert.

    Die US-Mainstream-Medien wagten sogar den einen oder anderen Artikel oder Bericht über Neonazis aus Asow und Aidar. Aber dann wurde ein neo-orwellsches Narrativ in Stein gemeißelt: Es gibt keine Nazis in der Ukraine. Der CIA-Ableger NED begann sogar, Unterlagen über die Ausbildung von Aidar-Mitgliedern zu löschen. Kürzlich hat ein beschissener Nachrichtensender ein Video eines von der NATO ausgebildeten und bewaffneten Asow-Kommandeurs veröffentlicht – komplett mit Nazi-Symbolik.

    Warum „Entnazifizierung“ Sinn macht

    Die Banderastan-Ideologie geht auf die Zeit zurück, als dieser Teil der Ukraine von Österreich-Ungarn, dem Russischen Reich und Polen kontrolliert wurde. Stepan Bandera wurde 1909 in Österreich-Ungarn geboren, in der Nähe von Iwano-Frankowsk, im damals autonomen Königreich Galizien.

    Der Erste Weltkrieg zersplitterte die europäischen Imperien in häufig nicht lebensfähige kleine Einheiten. In der Westukraine – einem imperialen Schnittpunkt – führte dies unweigerlich zur Verbreitung extrem intoleranter Ideologien.

    Banderastanische Ideologen profitierten von der Ankunft der Nazis im Jahr 1941 und versuchten, ein unabhängiges Gebiet auszurufen. Doch Berlin verhinderte dies nicht nur, sondern schickte sie in Konzentrationslager. 1944 änderten die Nazis jedoch ihre Taktik: Sie befreiten die Banderanistas und manipulierten sie zu antirussischem Hass, wodurch sie eine destabilisierende Kraft in der ukrainischen UdSSR schufen.

    Der Nationalsozialismus ist also nicht dasselbe wie die banderanistischen Fanatiker: Es handelt sich vielmehr um konkurrierende Ideologien. Was seit dem Maidan passiert ist, ist, dass die CIA sich darauf konzentriert hat, den Russenhass durch irgendwelche Randgruppen zu schüren, die sie instrumentalisieren konnte. Die Ukraine ist also kein Fall von
    „weißen Nationalismus“ – um es milde auszudrücken -, sondern um einen antirussischen ukrainischen Nationalismus, der sich in der Praxis durch naziähnliche Grußformeln und naziähnliche Symbole manifestiert.

    Wenn Putin und die russische Führung also vom ukrainischen Nationalsozialismus sprechen, mag das begrifflich nicht zu 100 % korrekt sein, aber es trifft den Nerv jedes Russen.

    Die Russen lehnen den Nationalsozialismus aus tiefstem Herzen ab – wenn man bedenkt, dass praktisch jede russische Familie mindestens einen Vorfahren hat, der im Großen Vaterländischen Krieg gefallen ist. Aus der Perspektive der Kriegspsychologie macht es durchaus Sinn, von „Ukro-Nazismus“ oder, um es auf den Punkt zu bringen, von einer „Entnazifizierungskampagne“ zu sprechen.

    Wie die Anglos die Nazis liebten

    Dass die Regierung der Vereinigten Staaten den Neonazis in der Ukraine offen zujubelt, ist nichts Neues, wenn man bedenkt, dass sie Hitler 1933 an der Seite Englands aus Gründen des Kräftegleichgewichts unterstützte.

    Im Jahr 1933 lieh Roosevelt Hitler eine Milliarde Golddollar, während England ihm zwei Milliarden Golddollar lieh. Das müsste man 200 Mal multiplizieren, um auf den heutigen Fiat-Dollar zu kommen. Die Anglo-Amerikaner wollten Deutschland als Bollwerk gegen Russland aufbauen. 1941 schrieb Roosevelt an Hitler, dass die USA sich auf die Seite Russlands stellen würden, falls dieser in Russland einmarschieren sollte, und er schrieb an Stalin, dass die USA Deutschland unterstützen würden, falls Stalin in Deutschland einmarschieren würde. Dies ist ein anschauliches Beispiel für das Mackinderessche Gleichgewicht der Kräfte.

    Die Briten waren sehr besorgt über den Aufstieg der russischen Macht unter Stalin, während sie gleichzeitig beobachteten, dass Deutschland 1933 mit einer Arbeitslosigkeit von 50 % in die Knie ging, wenn man die nicht registrierten deutschen Wanderarbeiter mitzählte.

    Sogar Lloyd George hatte Bedenken gegen den Versailler Vertrag, der Deutschland nach seiner Kapitulation im Ersten Weltkrieg auf unerträgliche Weise schwächte. In Lloyd Georges Weltanschauung bestand der Zweck des Ersten Weltkriegs darin, Russland und Deutschland gemeinsam zu vernichten. Deutschland bedrohte England mit dem Kaiser, der eine Flotte baute, um die Weltmeere zu erobern, während der Zar zum Trost zu nahe an Indien war. Eine Zeit lang siegte Britannia – und beherrschte weiterhin die Meere.

    Dann wurde der Aufbau Deutschlands zum Kampf gegen Russland zur obersten Priorität – und die Geschichte wurde neu geschrieben. Die Vereinigung der österreichischen Deutschen und der Sudetendeutschen mit Deutschland zum Beispiel wurde von den Briten völlig gebilligt.

    Doch dann kam das polnische Problem. Als Deutschland in Polen einmarschierte, standen Frankreich und Großbritannien an der Seitenlinie. Damit stand Deutschland an der Grenze zu Russland, und Deutschland und Russland teilten sich Polen auf. Das war genau das, was Großbritannien und Frankreich wollten. Großbritannien und Frankreich hatten Polen versprochen, dass sie Deutschland von Westen her angreifen würden, während Polen Deutschland von Osten her bekämpfen würde.

    Am Ende wurden die Polen übers Ohr gehauen. Churchill lobte sogar Russland für den Einmarsch in Polen. Hitler wurde vom MI6 beraten, dass England und Frankreich nicht in Polen einmarschieren würden – als Teil ihres Plans für einen deutsch-russischen Krieg. Hitler war seit den 1920er Jahren vom MI6 finanziell unterstützt worden, weil er sich in Mein Kampf positiv über England geäußert hatte. Der MI6 ermutigte Hitler de facto zum Einmarsch in Russland.

    Spulen wir ins Jahr 2022 vor, und schon geht es wieder los – als Farce, bei der die Anglo-Amerikaner Deutschland unter dem schwachen Scholz „ermutigen“, sich militärisch wieder aufzurichten, mit 100 Milliarden Euro (die die Deutschen nicht haben), und in der These eine erneuerte europäische Streitmacht aufstellen, um später gegen Russland in den Krieg zu ziehen.

    Stichwort: die russophobe Hysterie in den angloamerikanischen Medien über die strategische Partnerschaft zwischen Russland und China. Die tödliche anglo-amerikanische Angst ist Mackinder/Mahan/Spykman/Kissinger/Brzezinski in einem: Russland-China als konkurrierende Zwillinge übernehmen die eurasische Landmasse – die Belt and Road Initiative trifft auf die Greater Eurasia Partnership – und beherrschen so den Planeten, während die USA zu einer unbedeutenden Insel degradiert werden, ähnlich wie das frühere „Rule Britannia“.

    England, Frankreich und später die Amerikaner hatten dies verhindert, als Deutschland dasselbe anstrebte und Eurasien Seite an Seite mit Japan vom Ärmelkanal bis zum Pazifik beherrschen wollte. Jetzt ist die Situation eine völlig andere.

    Die Ukraine mit ihren erbärmlichen Neonazi-Banden ist also nur ein – entbehrlicher – Spielball in dem verzweifelten Bestreben, etwas zu verhindern, was aus der Sicht Washingtons mehr als nur ein Anathema ist: eine völlig friedliche deutsch-russisch-chinesische Neue Seidenstraße.

    Die Russophobie, die in der DNA des Westens fest verankert ist, ist nie wirklich verschwunden. Gezüchtet von den Briten seit Katharina der Großen – und dann mit The Great Game. Von den Franzosen seit Napoleon. Von den Deutschen, weil die Rote Armee Berlin befreit hat. Von den Amerikanern, weil Stalin ihnen die Kartierung Europas aufzwang – und so ging es während des Kalten Krieges weiter und weiter.

    Wir stehen erst am Anfang des letzten Versuches des sterbenden Imperiums, den Lauf der Geschichte aufzuhalten. Sie werden überlistet, sie sind der größten Militärmacht der Welt bereits waffentechnisch unterlegen, und sie werden schachmatt gesetzt werden. Existenziell sind sie nicht in der Lage, den Bären zu töten – und das tut weh. Kosmisch gesehen.

    Pepe auf Telegramm: https://t.me/+Uxbn8mAJx2971eDI

    1. Kolomoiski hat übrigens auch das Flugzeug gekauft, dass Putins Regierungsflieger abschießen sollte. In Deutschland aus NVA-Restbestand. Zurechtgemacht in Gotha. Augenzeuge. Am 04.Juni.2014 in Kisten verpackt in der Kaserne, es waren Urkops dabei, die offensichtlich Erfahrung im Umgang mit dieser Maschine hatten. Flügel demontiert usw. Am xx.Juli (ihr wisst schon) kam dann die offensichtliche „Verwechslung“ zustande. Schaut nach den Farben russischer Regierungsflieger und Malaysian Airline. Ich bin mir sicher, dass die meisten Beteiligten an der Aktion schon kaltgestellt wurden.

    2. Naja, seit oder nach Katharina der Großen? Macht für mich einen bedeutenden Unterschied. Ich stamme von den von ihr gerufenen ab. Ich behaupte mal frech, dass es zu allen Zeiten genügend Verräter unter den Einwanderern gegeben hat. Solche und solche eben. Wie in den ussppa…wie der Dorfkommissar immer so schön sagt. In der Masse sind mehrheitlich Doitsche eingewandert. In beide staaten. Deswegen auch das späte Scheitern der doitschen Sprache als Weltsprache. In beiden Staaten übrigens. Ja, auch das Russische ist mit der doitschen Sprache durchaus verwandt. Es waren die Reussen, die diese Sprache auf eine gesunde Art und Weise an das Slawische angepasst haben. Ich liebe Gedichte aus der Zeit der Entdeckungen und Besiedelung in der Kiewer Rus. Paul Fleming zum Beispiel. Ich kann es nicht oft genug wiederholen. Lest, wo ihr herkamt und wo wir hingehen müssen. D+RU=Weltfrieden. Deswegen ausnahmsweise (in der Hoffnung, der Dorfkommissar lässt es durch)
      Paul Fleming in einem Gedicht auf Nishni Nowgorod (Untere Neustadt/ Groß Neugart, es gibt mehrere Ortsnamen, die alle Nishni Nowgorod meinen)
      Lesen, verstehen, lieben lernen! ZITAT:
      htt ps:// www .projekt-guten berg.org/fleming/gedichte/chap009.html

      „Zeuch inn die Mitternacht / inn das entleegne Land /
      Das mancher tadelt mehr / als das ihm ist bekandt.
      Thu / was dir noch vergünnt der Frühling deiner Jahre.
      Laß saagen / was mann wil. Erfahre du das wahre.
      Dem traut mann / was mann sieht. Und hoffe diß darbey /
      Daß inn der Barbarey auch was zu finden sey /
      Das nicht barbarisch ist. Wolan / ich bin vergnüget.
      Es hat mich nicht gereut / daß ich mich her verfüget.“
      Es sind gewaltige Zeilen, die die Erkenntnis beherbergen, dass eben Russland niemals der Feind war.

    3. @Ossi
      Eins bedenken die allen westlichen Analytiker nicht dass, Putin und sein Stab das alles wissen und, dieses mall die Anglosachsen damit nicht durchkommen.

  62. D+D

    Grosser beachtenswerter Beitrag werter R.
    Dankeschön.

    Gerade äussert sich im staatstv zdf eine militärpsycholgin.
    *militärpsycholgin*

    Der Bodensatz an Intelligenz darf Staat spielen in d.
    D hat in sämtlichen Bereichen von Politik, Wirtschaft und Finanzen verloren. Noch dazu massen wir uns an Waffen gegen Russland zu liefern.
    Russland hat mAn jedes Recht d zu kalibrieren.

    Ich schäme mich deutscher zu sein !
    Ich schäme mich für diese minderbegabten politiker von links bis rechts. Ich schäme mich für diesen unendlich grunddummen bodensatz deutscher *intelligenz*.

    1. Vidga: Erdowahn hat es einmal zum Ausdruck gebracht. Scheissegal, was man von dem halten mag (oder beser gar nichts), jedenfalls hat er die Deutschen als „Köterrasse“ betitelt. M.E. trifft das durchaus für eine deutliche Mehrheit der Deutschen zu, insbesondere für den größten Teil der Politster.

    2. Lieber Vidga,

      was das Schämen betrifft, so kann ich das durchaus nachvollziehen – bzw. habe auch ich mich lange Zeit geschämt. Aber, ist es mit dieser Scham nicht doch ähnlich, wie mit dem ewigen Schuldkult?!

      Schauen Sie; diese Schuld haben doch andere Generationen, in einer anderen Zeit auf sich geladen – später wurde dann daraus ein Schuldkult, den die meisten Viecher auch noch *gerne* – sogar mit großer Demut (wie eine Heiligenfigur)- vor sich hertragen und jeden niedermachen, der etwas anderes tut/sagt/denkt.

      Mit der Scham ist es m.A.n. in gewisserweise ähnlich – die Idiotie, das unsagbar Ungerechte, diese abgrundtiefe Bosheit, oder auch Dummheit in unserer derzeitigen Welt, sind Dinge, für die nicht Sie oder ich verantwortlich sind (und wir wehren uns schon, so gut es geht, in dem wir uns weigern eine Hympfung anzunehmen, oder uns täglich ein Stäbchen irgendwo reinschieben zu lassen, oder Gebühren für Staatspropaganda zu zahlen etc.).
      Die, die sich wirklich schämen sollten, sind wiedermal jene Mittragende (leider in großer Zahl), die auch damals von nichts etwas gewusst haben wollen und bis zum Schluß tapfer durch gehalten haben.

      „Witzigerweise“ ist das Verhalten jener Mitmacher heute, mit dem Verhalten der Mitmacher von damals durchaus gleich zu setzen;
      – man macht es sich einfach, und duckt sich weg – oder schwimmt gleich mit ( bspw. als „Hympflotse“)
      – man hinterfagt nichts, sondern johlt mit dem vergifteten Pöbel, stempelt anders denkende ab, denunziert sie sogar

      … und später, im Tal der Tränen, wird man wieder sagen; wir haben doch von nichts gewusst!
      … und Wunder, oh Wunder, ist ein weiterer, neuer Schuldkult geboren!

      Also, Kopf hoch – wir befinden uns (hoffentlich) auf den letzten Metern hin zum Ende

    3. Liebe(r) Vidga,

      wie ich immer sage, ist die BRD nicht Deutschland.

      Die BRD ist das Anti-Deutschland, das auf deutschem Territorium von den westlichen Siegermächten errichtet wurde und seit jeher am Nasenring durch die geopolitische Manege geführt wird, um die Wiederentstehung eines echten, authentischen, geschweige denn souveränen Deutschland, das tatsächlich die Interessen der eigenen Leute vertritt, zu verhindern. Koste es was es wolle. Und dabei noch soviel Profit wie möglich heraus zu schlagen.
      Sie sagen es ja selber: „Der Bodensatz der Intelligenz darf Staat spielen“.

      Wo die Pläne von Morgenthau und Hooton zu radikal waren, kam das Modell BRD. Und das hat lange Zeit hervorragend funktioniert und immense Schäden verursacht (v. A. demgrafisch und geistig). Mittlerweile hat diese Illusion aber gewaltige Löcher bekommen.

      Erinnern Sie sich an die ganzen Schweinereien der letzten 2, 3 Jahrzehnte und die gehässigen bis offen feindseligen Aussagen der BRD-Funktions-Darsteller gegen alles Deutsche. Das gibt es in keinem anderen Land auf diesem Planeten.

      Von daher muss ich als Deutscher mich überhaupt nicht schämen. Ich habe mit diesen verkommenen Judasgestalten nichts gemein. Eine vorsichtige Abstammungsanalyse der meisten dieser Gestalten, würde das Bild eh dahingehend wandeln, dass unser „Land“ ähnlich geführt wird, wie die frühe Sowjetunion. Und damit die obige Aussage vertiefen. Das sind nicht unsere.

      Die BRD wird geführt von unseren Todfeinden. Das einzige was wir von denen erwarten können ist ein arbeits- und abgabenreiches Leben, möglichst viel Kinderlosigkeit und ein sozialverträgliches Frühableben. Die Leute im Ahrtal haben es letztes Jahr quasi im Schnelldurchlauf am eigenen Leib erfahren. Erst ließ man sie trotz Vorwarnung und ohne Not sehenden Auges ersaufen, dann schickte man den Impfbus, um die Überlebenden zu „verarzten“ und sabotierte darüber hinaus noch die Hilfe von Freiwilligen, wo es nur ging. Das war BRD ungeschminkt.

      Worüber ich mich schäme – oder eher darüber verzweifle – ist die abgrundtiefe Verblödung und Obrigkeitshörigkeit meiner Landsleute, die diesen für mich klar offenkundigen Umstand nicht zu erkennen vermögen. Denn dann wäre der Spuk schnell vorbei. Aber so langsam wendet sich das Blatt ja.
      Lernen durch Schmerz.

    1. Leute, so funktioniert das nicht; dann könnt ihr auch gleich Propagandisten dieser oder jener Seite einladen.

      ‚XYZ meldet [was auch immer]‘ ist absolut wertlos. Beispiel: obiger link. Da behauptet irgendein Sergej Kolasnikow irgendetwas und stellt irgendein Bild dazu ein, das alles möglich zeigen mag, vielleicht sogar das, was behauptet wird – oder aber auch nicht …

      U.a. deshalb halte ich sehr wenig von telegram links. Auch misstraue ich denen schon alleine deshalb, weil telegram genau jene Ratten sind, die der russischen Regierung „fickt euch!“ gesagt haben. Und nun soll eben dort „die Wahrheit“ verkündet werden? Unsinn, sage ich. Das meiste dort ist einfach nur Hören-Sagen Gewäsch und wilde Spekulation (bis hin zu bewusster Propaganda).

      In unserem Dorf gibt’s bewusst und absichtlich keinen mc donalds. Dreck-Fraß bitte anderswo servieren!

  63. D+D

    Ich möchte auf Äthiopien und Eritrea hinweisen.
    Äthiopien ist eine urchristliche Region.
    Man ist im Besitz der Bundeslade.
    Da läuft auch ein Krieg gegen das Christentum.

    Grüsse in die geschätzte Runde
    vidga

  64. Hallo, hier ist Verteidigungsminister Wallace.
    Aufnahme Vovan und Lexus, zwei Komiker, die mit dem britischen Verteidigungsminister Ben Wallace über die Lage in der Ukraine sprechen.
    Nach der Veröffentlichung dieses Beitrags fordert das britische Verteidigungsministerium, dass er aufgrund von Sicherheitsrisiken von YouTube entfernt wird. Die Echtheit der gemachten Aussagen kann nicht bestritten werden.
    ……………..

    Video-Streich mit dem britischen Verteidigungsminister Ben Wallace

    Basis /watch?v=5IJ4hKqweKQ&t=1s (rus./eng.) Man kann der Untertitel in jede Sprache einstellen.

    —————————————-
    Wie oft muss ich selbst alten Hasen noch sagen, dass ich hier keine links zu zensortube möchte? Wenn ein Video wichtig genug ist, dann sollte es auch die kleine Mühe wert sein, ein akzeptables link zu finden und einzustellen.
    Wenn das nicht in manche Köpfe geht, werde ich demnächst anfangen, solche Beiträge einfach zu löschen *knurr – Russophilus

  65. ..das „Ergebnis“ der „Bewaffneten Polizei – Operation“ in der Ukraine, steht doch im Prinzip, schon fest.. …die russische Aussenamtssprecherin Maria Zakharova, hat es doch heute schon gesagt.. „…die Behörden der Ukraine verpassten die Chance, suf einen unabhängigen Staat !!“… …in den befreiten Gebieten, beginnt der Aufbau von Neuen Administrationen, die Ukros, werden abgebaut.. …auch wird der Einsatz von „Freiwilligen aus ganz Russland“ ab sofort zugelassen und die Voraussetzungen, sind geschaffen.. …das heisst, „Neurussland“ von Charkow bis Transnistrien, wie es bis 1918 bestand, wird wieder entstehen.. …die „Bandera – Östereichisch – Polnisch – Litauischen – Galizischen – Podolischen – Gebiete“, bekommen die Polen, Ungarn, Slowaken also die EU, als „Trostpreis“, samt den Flüchtlingen als „Dauergeschenk“… …die „Ursprüngliche Ukraine“ mit Kiew und Umland, wird ein demilitarisierter „Staat“ und dem Patriarchen von Moskau und der ganzen RUS, Kyrill I. unterstellt.. …der Kiewer CIA – Metropolit Epiphanius, wird Exil in der brd bekommen, damit es keinen Ärger mit den katholischen Polen gibt.. …in der brd – Kolonie, werden die Ukrainer und vertriebenen Bandera – Anhänger, zusammen mit den Arabern und den „Bootsflüchtlingen“, die Fabriken wieder aufbauen, welche von den Globalisten, in Asien abgerissen wurden.. ??.. ..denke, SO, könnte es passen ??..🤣🙈😈😈

    1. @ Yorck
      Ganz genau so wird es geschehen. Der russische Präsident hat es ja vor einigen Monaten schon gesagt: wenn sich die Ukraine nicht an das Minsk 2 Abkommen halten wird, wird sie als selbständiger Staat in der heutigen Form aufhören zu existieren. Man muss nur genau hinhören, was er sagt. Aber das tut der Westen nicht. Darum: wer nicht hören will, muss fühlen.
      Er hat auch gesagt, ich glaube, das war kurz nach der Krim-Sezession: wir werden nicht die Hunde schlagen, sondern ihre Meister. Auch das wird kommen.
      Bis jetzt hat er sich noch immer an seine Worte gehalten, wenn es auch manchmal lange dauerte.

      1. ….völlig Richtig.. …“DIE“ hören NICHT zu !!.. …passend zum Thema auf RT – Heute.. „Polnisches Fernsehen präsentiert Karte der Ukraine – Aufteilung“.. …entgegen den US – und Anderen Kasrten, gibt es nur Abweichungen bei Chmelnizki, welches zur „Rest – Ukraine“ kommt, sowie Tschernowitz, welches die Rumänen bekommen und Ungarn, bekommt Uschgorod.. …obwohl die Ruthenen einen Brief an Wladimir Putin geschrieben haben.. …wird so ähnlich werden, kleine Korrekturen eingeschlossen.. …die „Aufsicht“ über das „Grenzland“, bekommt natürlich Russland, besteht ja seit 1654 !!..😎👍

  66. @Russophilus

    Sie sind ja Dingen wie Judo, Schach, Karate usw nicht abgeneigt und daher bitte ich zu bedenken dass es nicht darauf ankommt ob wenige Hyperschallraketen 200 Söldner oder 100 Tonnen Munition hochgehen lassen, sondern dass viele kleine Billigdrohnen hunderte gepanzerte Fahrzeuge nebst erfahrenem Personal ausschalten. Russland kämpft mit jedem kommenden Tag immer weniger mit der ukrainischen Armee sondern gegen ausländische Drohnen und Abwehrwaffen die ukrainische Staatsbürger und ausländische Söldner bedienen. In Washington hat man längst erkannt dass endloser Waffennachschub aus Westeuropa ausreicht um die Ukraine im Spiel zu halten. Da Natobeteiligung unter ukrainischer Camouflage für die Absender ohne Folgen zu bleiben scheint wird man Selensky bald Flugzeuge und Panzer stellen und auf ukrainisch umstreichen.

    1. Ich hätte gerne tragfähige Belege dafür, dass die Drohnen *real* und nicht nur in wenigen Ausnahmefällen russisches Gerät zerstören. Dass sie es in der Phantasie vieler tun, glaube ich gerne; mich aber interessiert Realität.

      1. Es ist doch fast egal, welchen militärischen Wert die Drohneneinsätze haben. Ihr psychologischer und propagandistischer Nutzen dürfte ohnehin erheblich größer sein.

        Viel signifikanter finde ich die Meldung, dass sich russische Verbände eingraben, falls sie denn stimmt:

        „Pentagon: Russische Armee baut Verteidigungspositionen in der Ukraine auf

        02.36 Uhr: Der ukrainischen Armee ist es nach Angaben eines Pentagon-Vertreters gelungen, die russischen Truppen im Osten von Kiew deutlich zurückzudrängen. Die russischen Streitkräfte hätten sich dort binnen 24 Stunden mehr als 30 Kilometer weit zurückgezogen, sagte der ranghohe Vertreter des US-Verteidigungsministeriums. »Wir beginnen zu sehen, wie sie sich verschanzen und Verteidigungspositionen aufbauen«, fügte er hinzu.“

        https://www.spiegel.de/ausland/ukraine-news-am-donnerstag-selenskyj-ruft-menschen-weltweit-zu-demos-auf-a-deafd2f2-e232-4f3c-b1d7-6f9b6ad546ed

          1. Ich schrieb: „…, falls es denn stimmt.“ Ob es tatsächlich stimmt, wird sich ja sicher noch zeigen.

            Im übrigen traue ich dem Spiegel durchaus zu, dass er eine solche Meldung halbwegs unfallfrei weitergeben kann. So gesehen ist die Quelle nur das Pentagon.

            1. Und falls ich fliegen kann, könnte ich als menschliche Drohne über ukrostan tätig werden …

              (und die Wahrscheinlichkeit, dass ich fliegen kann, ist erheblich höher als die, dass pentagon und spiegel mal was Wahres sagen).

              1. In beiden Fällen dürfte die Wahrscheinlichkeit = 1 sein.

                Insofern tippe ich auf gleich groß. ; )

                1. Nein. Erstens ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich fliegen kann erheblich größer und zweitens liegen beide am anderen Ende der Skala nämlich sehr nahe bei 0.

                  Und nun lassen Sie’s bitte gut sein.

          2. Signifikant:

            29.03.2022, 08:25 Uhr

            „Generalstab der Ukraine: Russlands Truppenabzug ist nur eine Umgruppierung

            Der ukrainische Generalstab betrachtet den Abzug russischer Truppen von den Fronten nördlich von Kiew lediglich als Umgruppierung. Der Truppenabzug sei eher eine Rotation von Einheiten, mit der die ukrainische Militärführung getäuscht werden solle, teilte der Stab in der Nacht zum Mittwoch auf Facebook mit. Damit solle ein falsches Bild von dem angeblich eingestellten Plan zur Einkesselung Kiews geschaffen werden.

            Das russische Militär habe einige Einheiten aus der Umgebung von Kiew und Tschernigow abgezogen, hieß es in dem Lagebericht weiter. Doch es gebe Anzeichen, dass diese Einheiten an anderer Stelle im Osten der Ukraine eingesetzt werden sollen.“

            https://rtde.xyz/international/131481-live-ticker-zum-ukraine-krieg/

            Offensichtlich lagen meine Quellen doch nicht so falsch.

        1. „Viel signifikanter finde ich …“

          Eine Verständnisfrage: da Sie um 11:35 hier als „Horst und Renate“ geschrieben haben, sind Sie da jetzt weiblich und die Renate – so bis Mittag (wie unser diensthabendes Polizeifahrrad) und kommen dann später als Horst nochmal?

          Ich bin verwirrt, das riecht förmlich nach Diskriminierung (*kreisch*)!

    2. Kurzundschnurz: „auf ukrainisch umstreichen“ – ja, das mag wohl sein. Ich möchte aber daran erinnern, was Putin zu den Unterstützer(staaten) geäußert hat. Und ich möchte daran erinnern, dass alles, was er bisher zu der Eskalation in der Ukraine gesagt hatte, auch umgesetzt wurde. Der „Wertewesten hat nur in altbekannter, arroganter Ignoranz nicht zugehört – oder zuhören wollen.

    3. Dann erklären SIE mir unwissendem doch bitte Mal wer die flugzeuge fliegen soll und wer die panzer bedienen soll?

      Soviel ich mir in meinem bescheidenen Verständniss zusammen reimen kan, lernt man das mal eben nicht in einem wochenendkurs.

    4. zur Info – seit den ersten Stunden des Krieges gibt es über der Ukraine ein quasi komplettes A2/AD (anti-access/area denial) – die ukrainische Luftabwehr ist blind und der Luftraum ist gesperrt.

      heißt, alles was fliegt und eine Nutzlast tragen könnte, wird von den Russen erkannt und mit Mitteln der Luftabwehr runtergeholt, das funktioniert bei Flugzeugen und Drohnen quasi zu 100%, bei Raketen/Artillerie kommt leider auch immermal etwas durch… und seien es abgeschossene Projektile mit Kassettenmunition, die immer noch Schaden anrichten, wo sie runterfallen.

      Drohnen, die die Russen nicht sehen+runterholen können – haben in der Regel auch keine Bewaffnung. Sie dienen der Gefechtsfeldaufklärung und Feuerkorrektur für die Artillerie. Weiß nicht, wieviel die Ukrops davon noch auf Lager haben, aber für ihre Strategie, verschanzen und aus Wohngebieten auf anrückende Truppen schießen… und/oder zurückziehen un dann auf befreite Wohngebiete schießen… brauchen sie auch keine Drohnen.

      Kurz gesagt, ich sehe die Drohnen-Gefahr nicht und mir ist auch aus den Quellen nichts bekannt, dass so etwas zu Problemen geführt hat.

  67. Sie besprechen bei der NATO+ EU+ G7 Sitzung jetzt sicher die Teilung der Ukraine und den Poleneinmarsch in Oblast Wolyn, Oblast Riwne, Oblast Lwow und Oblast Ternopil. etc.
    Meinungsartikel zu Polen/Ungarn etc. -ansprüchen in rt deutsch, Schlagzeile heute im englischen rt:
    Biden refuses to rule out Ukrainian territorial concessions
    US President says ceding land would be Kiev’s decision to make
    Soweit ich auf riafan ru Plan gesehen habe ziehen sich die Russen ganz leicht aus Region westsüdKiew zurück.

    1. Ist es vielleicht nur eine geschickte Taktik sich rings um Kiew einzugraben !? Die militärischen Ziele mit Raketen auszuschalten , wie Abwehrsysteme und Treibstoff um in Ruhe die AZEV-Schurken im Osten und Süden abzuräumen … also käme mir sinnvoll vor , wenn der Osten befreit ist und Mariupol gefallen ist besteht die Möglichkeit dass das normale Heer die Sinnlosigkeit ihres tuns verstehen und aufgeben …
      Die wichtigen Städte sind so gut wie eingekreist , von der Versorgung abgeschnitten , die können nicht mehr viel anrichten und bluten langsam aus , keine Nahrung keine Munition kein Sprit …

          1. Na ja, wenn er meint. Interessiert ja eh niemanden, was der meint – ausser zig-Millionen potentiell erfrierende Deutsche (und zigtausende Betriebe).

            Allerdings ist die ganze Kiste (denkbarerweise inkl. diesem Land hier) sowieso nahezu sicher bis zum nächsten Winter durch … und dann muss das politster-Gesindel sich fragen, ob ihre Linie es ihnen wert ist, an einem Laternenpfosten baumelnd zu enden. Ich sagte es schon mal: Der Michel macht ohne Bahnsteigkarte keine Revolution … aber erfrierende Michel und Michel-Kinder ersetzen eine Bahnsteigkarte locker und sehr schnell.

            1. Wird der Michel dann endlich aufwachen wenn es arschkalt und unbezahlbar wird ?
              Geht dann der Aufstand los ? Oder ist die Bevoelkerung inzwischen nicht mehr in der Lage dazu und nimmt selbst das noch hin?

              1. Wohl beides, sprich, die über ein durch Schock reparables Maß hinaus Verblödeten werden nur über irgendetwas oder irgendwen empört sein, aber es wird genügend Michel geben, die durchs Frieren aufwachen und dann wird’s nicht mehr lustig sein für die regime Verbrecher (denn z.B. auch Polizisten werden frierende Familien haben).

              2. 🌶Mike

                Der ganze Wirrwarr geht den Leuten jetzt schon auf den Wecker. Nie und nimmer kommt der Volksaufruhr erst im nächsten Winter.
                Schon 2015 wurde bekannt gemacht, dass im Spätfrühling 2022 den Leuten hier die Hutschnur platzt.
                Die nächsten LT-Wahlen (am 27.03.22 im Saarland) und später im Mai (auch NRW) werden das zunehmende Brodeln im Volke mehr oder weniger deutlich signalisieren.

          2. „Die Währungen, die in die Preisanpassungsklauseln einfließen und die als Nominalwährung den zu zahlenden Betrag festlegen, haben aber gar nichts mit der Transaktionswährung zu tun, in der die Geschäfte letzten Endes beglichen werden – Ökonomen sprechen hier vom „Settlement“. …“

            Ein Artikel in den Nachdenkseiten erklärt, was anscheinend auch viele Politiker nicht verstanden haben:
            https://www.nachdenkseiten.de/?p=82268
            „Gas für Rubel – Russland reagiert rational auf die Sanktionen und der Westen spielt abermals mit falschen Karten“
            (dt.)

        1. Also ich sehe ein sinnvolles Vorgehen der Russen wenn man davon ausgeht so wenig wie möglich Schaden anzurichten unter Bevölkerung und ziviler Infrastruktur , klar in Mariupol wo die AZOV-Banden ihr Unwesen treiben
          geht es halt nicht anders , da bleibt kaum ein Stein auf dem anderen.

          Das würde zu den Überlegungen passen …

          PUTIN auf Telegramm, [25.03.2022 14:16]
          Die Präsenz der russischen Streitkräfte um die blockierten ukrainischen Städte schränkt die Kräfte Kiews ein und hindert sie daran, ihre Gruppierung im Donbass jetzt und auf lange Sicht zu verstärken.

          ❗️ Die Erstürmung von Großstädten ist nicht geplant und war von Anfang an nicht das Ziel der SAF.

          Die Hauptaufgabe der russischen Streitkräfte ist der Schutz des Donbass.

          Der letzte Satz dürfte nicht ganz stimmen , Die Ukraine muss entwaffnet werden und Endnazifiziert sonst macht es keinen Sinn und der Krieg würde über kurz oder lang weiter gehen …

          Der Kreis schliesst sich auch langsam über den gesamten Osten wenn die Karte stimmen sollte …
          15:01 | Lagekarte – 25.03.2022
          https://bachheimer.com/ukrainische-front-tag-30

              1. Also nahain, wer hätte gedacht, dass die ukro-Nazis auch akut illegale Mittel einsetzen und zu absolut jeder Grausamkeit fähig und willens sind?!

                (Antwort: Gewiss nicht nur ich).

                1. War kein Phosphor, sondern Gefechtsfeldbeleuchtung, wahrscheinlich eingesetzt um Stellungen der verbliebenen Azov-Büttel auszuleuchten. Der Kessel im Donbass wird jetzt zu gemacht.

                  1. Habe schon so manche Gefechtsfeldbeleuchtung gesehen, diese kommt mir dann aber schon etwas komisch vor. Daher denke ich dass es keine ist.

              2. Ich gehe mal davon aus, dass im Sueden und Suedosten, ein Angriffstarkes Regiment das mit genug fire-power Unterwegs ist
                zum Einsatz kommt. Dazu die eher klassische Vorbereitung (Bombardement, Artillerie, usw. ). Was dann zu
                entsprechender Dynamik des Geschehens fuehrt. Truppenkonzentrationen muessen auch nicht per Praezisionspick aufgeloest werden.
                Ohne signifikante Personalreduktion ( 80-100%) der ATO Gruppe wird das doch nichts. Die Zeruettungsphase ja auch mehr oder weniger abgeschlossen.
                Meine 5 Cent zum weiteren Ablauf

                  1. Das ist kein Problem. Nur eine Denkpraegung waere ja auch langweilig.
                    So eine sch…. wie hier

                    https://uncutnews.ch/wird-putin-die-bedrohung-durch-russlands-atlantische-integrationisten-wahrnehmen/

                    erkent man dann auch Zeitnaeher. Voellig unverstaendlich dass so Ganoven Jahrelang machen konnten was sie wollten.

                    Die naechste Spin-Story ( um im Wertewestenjargon zu bleiben) ist ja schon in der Mache.

                    Zitat:
                    „Thema Nachschub …. Ich würde diesem Unsinn keine Beachtung schenken, wenn man der Öffentlichkeit nicht so hartnäckig weismachen wollte, dass Russland diesen Krieg verliert und mit dem Rücken zur Wand steht und dass ein wütender Putin keine andere Wahl haben wird, als chemische und biologische Waffen einzusetzen…

                    Das heißt, der Boden wird eindeutig für einen „chemischen Angriff“ wie in Syrien-Duma mit anschließender Beschuldigung Russlands vorbereitet. In den Medien soll das Bild vermittelt werden, dass Russland keine andere Wahl hat, als Massenvernichtungswaffen einzusetzen, um in dieser Pattsituation zu gewinnen… denn alle Waffen und Munition gehen zur Neige, es gibt keine Reservetruppen, die Logistik ist ruiniert, es gibt keinen ausreichenden Vorrat an Treib- und Schmierstoffen usw…“

                    Tja und nun ?
                    Fotos und Videos von den UA Verlusten, richtig feste druff auf das UA Gesocks, alles wegballern was im weg steht und schneller Durchmarsch?
                    So wie bisher wirds nicht weiter gehen.

            1. Sehr geehrter Herr Russophilus,

              da sich einige Beiträge anscheinend auf Auszüge nachfolgender Rede beziehen habe ich die deutsche Maschinenübersetzung als Info hier eingestellt.

              Rede des Leiters der Hauptgeschäftsdirektion des Generalstabs der Streitkräfte der Russischen Föderation Generaloberst Sergei Rudskoy
              25. März 2022

              In Übereinstimmung mit der Entscheidung des Obersten Oberbefehlshabers seit dem 24. Februar dieses Jahres.
              Die Streitkräfte der Russischen Föderation führen eine spezielle Militäroperation durch.
              Sein Hauptziel ist es, den Menschen in den Volksrepubliken Lugansk und Donezk zu helfen, die seit 8 Jahren vom Kiewer Regime Völkermord ausgesetzt sind.
              Es war unmöglich, dieses Ziel mit politischen Mitteln zu erreichen. Kiew hat sich öffentlich geweigert, die Minsker Abkommen umzusetzen.
              Die ukrainische Führung versuchte zweimal in den Jahren 2014 und 2015, das sogenannte Donbass-Problem mit militärischen Mitteln zu lösen, wurde besiegt, änderte aber nicht ihre Pläne zur gewaltsamen Konfliktlösung im Osten des Landes. Nach zuverlässigen Daten schlossen die Streitkräfte der Ukraine die Vorbereitung einer Militäroperation ab, um die Kontrolle über das Territorium der Volksrepubliken zu übernehmen.
              Unter diesen Bedingungen war es möglich, den Republiken Donezk und Lugansk nur durch militärische Hilfe zu helfen. Was Russland getan hat.
              Es gab zwei mögliche Vorgehensweisen.
              Die erste besteht darin, das Gebiet nur auf die DPR und die LPR innerhalb der Verwaltungsgrenzen der Regionen Donezk und Lugansk zu beschränken, die in den Verfassungen der Republiken verankert sind. Aber dann würden wir mit der ständigen Fütterung der an der sogenannten Operation der gemeinsamen Streitkräfte beteiligten Gruppe durch die ukrainischen Behörden konfrontiert sein.
              Daher wurde die zweite Option gewählt, die Maßnahmen im gesamten Territorium der Ukraine mit der Umsetzung von Maßnahmen für ihre Entmilitarisierung und Entnazifizierung vorsieht.
              Der Verlauf der Operation bestätigte die Gültigkeit dieser Entscheidung.
              Es wird vom Generalstab in strikter Übereinstimmung mit dem genehmigten Plan durchgeführt.
              Die Aufgaben werden unter Berücksichtigung der Minimierung von Personalverlusten und der Minimierung von Schäden an Zivilisten durchgeführt.
              Mit Beginn einer speziellen Militäroperation wurde die Luftherrschaft in den ersten beiden Tagen gewonnen.
              Offensive Aktionen der Streitkräfte der Russischen Föderation werden in verschiedene Richtungen durchgeführt.
              Infolgedessen blockierten russische Truppen Kiew, Charkow, Tschernigow, Sumy und Nikolaev. Cherson und der größte Teil der Region Zaporozhye stehen unter voller Kontrolle.
              Die Öffentlichkeit und einzelne Experten fragen sich, was wir im Bereich der blockierten ukrainischen Städte tun.
              Diese Aktionen werden mit dem Ziel durchgeführt, solche Schäden an der militärischen Infrastruktur, Ausrüstung und dem Personal der Streitkräfte der Ukraine zu verursachen, deren Ergebnisse es nicht nur ermöglichen, ihre Streitkräfte zu fesseln und ihnen nicht die Möglichkeit zu geben, ihre Gruppierung im Donbass zu stärken, sondern ihnen auch nicht erlauben, dies zu tun, bis die russische Armee die Gebiete der DPR
              Anfangs hatten wir nicht vor, sie zu stürmen, um Zerstörungen zu verhindern und Verluste bei Personal und Zivilisten zu minimieren.

              Und obwohl wir eine solche Möglichkeit jedoch nicht ausschließen, da einzelne Gruppen ihre Aufgaben erfüllen und sie erfolgreich gelöst werden, werden sich unsere Kräfte und Mittel auf die Hauptsache konzentrieren – die vollständige Befreiung des Donbass.

              Bedeutende Gebiete der Volksrepubliken Lugansk und Donezk wurden ebenfalls befreit. Die Volksmiliz hat die Kontrolle über 276 Siedlungen übernommen, die zuvor unter der Kontrolle der ukrainischen Armee und der nationalen Bataillone standen.
              Die Entmilitarisierung der Ukraine wird sowohl durch hochpräzise Streiks auf militärische Infrastruktureinrichtungen, Standorte von Formationen und Militäreinheiten, Flugplätze, Kontrollpunkte, Arsenale und Lagerhäuser von Waffen und militärischer Ausrüstung als auch durch die Aktionen von Truppen zur Niederlage gegner feindlicher Gruppierungen erreicht.
              Derzeit wurden die ukrainischen Luftstreitkräfte und das Luftverteidigungssystem fast vollständig zerstört.
              Die Seestreitkräfte des Landes hörten auf zu existieren.
              16 Hauptmilitärflugplätze wurden besiegt, von denen Kampfeinsätze der AFU-Luftfahrt durchgeführt wurden. 39 Lagerbasen und Arsenale wurden zerstört, die bis zu 70% aller Vorräte an militärischer Ausrüstung, Material und Kraftstoff sowie mehr als 1 Million 54 Tausend Tonnen Munition enthielten.
              Alle 24 Formationen der Landstreitkräfte, die vor Beginn der Operation existierten, erlitten erhebliche Verluste. Die Ukraine hat keine organisierten Reserven mehr.
              Verluste werden auf Kosten der mobilisierten Personen und des Personals der territorialen Verteidigungskräfte aufgefüllt, die nicht über die notwendige Ausbildung verfügen, was das Risiko großer Verluste erhöht.
              Zum Zeitpunkt des Beginns der speziellen Militäroperation zählten die Streitkräfte der Ukraine zusammen mit der Nationalgarde 260.000 und 200 Soldaten.
              Im Laufe des Monats der Feindseligkeiten beliefen sich ihre Verluste auf etwa 30 Tausend Menschen, darunter mehr als 14.000 – unwiederbringlich und etwa 16 Tausend – sanitär.
              Von den 2.416 Panzern und anderen gepanzerten Kampffahrzeugen, die am 24. Februar im Kampf waren, wurden 1.587 Einheiten zerstört;
              636 Einheiten von 1.509 Feldartilleriegeschützen und Mörsern;
              163 von 535 MLRS;
              112 von 152 Flugzeugen,
              75 von 149 Hubschraubern;
              36 Bayraktar TB2 UAVs – 35
              180 von 148 S-300- und Buk M1 Luftverteidigungssystemen;
              300 von 117 Radargeräten für verschiedene Zwecke.

              Die AFU setzt weiterhin wahllos leistungsstarke Waffen gegen Städte im Donbass ein. Ein Beispiel dafür sind die Streiks des Totschka-U- Raketensystems auf die Zivilbevölkerung von Donezk und Makeyevka.
              In dieser Hinsicht sind sie die Hauptziele.
              Bis heute wurden 7 Totschka-U-Trägerraketen zerstört, und 85% der Raketen befinden sich in Arsenalen und in der Luft. Dies schränkte die Fähigkeiten der Ukraine für ihren Kampfeinsatz erheblich ein.

              Seit Beginn der Feindseligkeiten haben die westlichen Länder das Kiewer Regime mit 109 Feldartilleriegeschützen, 3.800 Panzerabwehrwaffen versorgt, darunter Javelin, Mailand, Konkurs, NLAW ATGM, M-72, Panzerfaust-3, 897 Stinger und Igla MANPADS.
              Wir halten es für einen großen Fehler für westliche Länder, Waffen an Kiew zu liefern. Dies verzögert den Konflikt, erhöht die Zahl der Opfer und wird das Ergebnis der Operation nicht beeinflussen können.
              Der wahre Zweck solcher Lieferungen besteht nicht darin, die Ukraine zu unterstützen, sondern sie in einen langfristigen militärischen Konflikt „zum letzten Ukrainer“ zu ziehen.
              Wir beobachten genau die Aussagen der militärischen und politischen Führung einzelner Länder über ihre Absicht, Flugzeuge und Luftverteidigungssysteme an die Ukraine zu liefern. Im Falle einer Umsetzung werden wir es nicht ohne Aufmerksamkeit lassen.
              Wir hören auch Zusicherungen von NATO-Führern über die Nichteinmischung in den Konflikt. Gleichzeitig schlagen einige Mitgliedstaaten der Nordatlantischen Allianz vor, den Luftraum über der Ukraine zu schließen. Ich möchte Ihre Aufmerksamkeit auf die Tatsache lenken, dass die Streitkräfte der Russischen Föderation sofort entsprechend auf solche Versuche reagieren werden.
              Um die Wiederherstellung von Waffen und militärischer Ausrüstung der AFU zu verhindern, die Kampfschäden erlitten haben, deaktivieren die russischen Streitkräfte Reparaturunternehmen, Arsenale, Lagerbasen und Logistiklager mit hochpräzisen Waffen.
              Derzeit wurden 30 Schlüsselunternehmen des militärisch-industriellen Komplexes von den Marschflugkörpern X-101, Kalibr, Iskander und dem Kinzhal-Luftfahrtkomplex getroffen, der 68% der während Kampfeinsätze deaktivierten Waffen und Ausrüstungen durchführte.
              Russische moderne Waffen haben sich als hochpräzise, zuverlässig und betriebsbereit erwiesen.
              Ich möchte betonen, dass die Streitkräfte der Russischen Föderation nicht auf zivile Infrastruktureinrichtungen zuschlagen, einschließlich der Zerstörung von Brücken über Flüsse.
              127 Brücken wurden im Bereich militärischer Operationen zerstört. Alle wurden von ukrainischen Nationalisten in die Luft gesprengt, um den Vormarsch unserer Truppen abzuschrecken.
              Ein weiteres Beispiel für Rücksichtslosigkeit ist der Abbau von Zugängen zu den Häfen von Odessa, Ochakov, Chernomorsk und Yuzhny, wo über 400 Ankerminen veralteter Typen installiert sind.
              Mindestens 10 Minen haben Anker gebrochen und treiben im westlichen Teil des Schwarzen Meeres, was eine echte Bedrohung für Kriegsschiffe
              und zivile Schiffe darstellt.
              Die grassierenden Verbrechen, Plünderungen und Plünderungen und zivile Todesfälle wurden durch die massive unkontrollierte Verteilung von Zehntausenden von Kleinwaffen an die Zivilbevölkerung verursacht, einschließlich an Kriminelle, die aus Gefängnissen entlassen wurden. Die Situation wird sich in Zukunft nur noch verschlimmern.
              Der Verlauf der Feindseligkeiten, die Zeugnisse von Zivilisten, die die blockierten Siedlungen verlassen und ukrainische Soldaten gefangen genommen haben, zeigen, dass die Fähigkeit der AFU, sich heute zu widersetzen, auf der Angst vor Repressalien von Neonazis basiert. Ihre Vertreter sind in alle Militäreinheiten eingebettet.
              Die tragende Säule des Kiewer Regimes sind nationalistische Formationen wie Asow, Aidar, Right Sector und andere, die in Russland als terroristische Organisationen anerkannt sind. Allein in Mariupol gehören mehr als 7 Tausend Militante, die unter dem Deckmantel von Zivilisten kämpfen und sie als „menschlichen Schild“ verwenden.
              Die Militanten des Asowschen Bataillons vertreiben Frauen und Kinder aus den Kellern, bedrohen sie mit Waffen und schicken sie zu den vorrückenden Einheiten der DPR, um den Vormarsch der Volksmiliz zu behindern. Dies ist für sie zu einer gängigen Praxis geworden.
              Die Streitkräfte der Russischen Föderation versuchen im Gegenteil, unnötige Verluste zu vermeiden. Vor Beginn der Offensive werden die AFU-Einheiten eingeladen, das Kampfgebiet zu verlassen und sich zusammen mit Ausrüstung und Waffen bis zum Punkt des dauerhaften Einsatzes zu bewegen. Nicht zu widerstehen, wenn die Offensive beginnt und diejenigen, die ihre Arme hinlegen, Sicherheit garantiert ist.
              Zivilisten, die in einem Kriegsgebiet gefangen sind, wird immer empfohlen, in ihren Häusern zu bleiben.
              In allen Städten werden humanitäre Korridore organisiert, um die Bevölkerung aus dem Gebiet der Feindseligkeiten herauszuholen, und ihre
              Sicherheit wird ebenfalls aufrechterhalten.
              In allen Städten werden humanitäre Korridore geschaffen, um es den Menschen zu ermöglichen, das Gebiet zu verlassen, in dem die Kämpfe stattfinden, und ihre Sicherheit wird erhalten.
              Darüber hinaus ist das Land auf Initiative der ukrainischen Führung zur Heimat von 6.595 ausländischen Söldnern und Terroristen aus 62 Staaten geworden.
              Sie unterliegen nicht den Kriegsregeln und werden rücksichtslos zerstört.
              Heute geht die Zahl der ausländischen Söldner zurück. Dies wurde durch hochpräzise Streiks auf ihre Basen und Trainingslager erleichtert. Am 13. März wurden allein in Starichi und auf dem Yavorovskii-Trainingsgelände mehr als 200 Militante getötet und mehr als 400 verwundet.
              Ich stelle fest, dass in den letzten sieben Tagen kein einziger ausländischer Söldner in der Ukraine angekommen ist. Im Gegenteil, es gab einen Abfluss. Innerhalb einer Woche flohen 285 Kämpfer nach Polen, Ungarn und Rumänien, ich hoffe, ohne Stacheln und Javelins.
              Frühere Erfahrungen haben gezeigt, dass sich tragbare Luftverteidigungssysteme (MANPADS) und ATGMs ziemlich schnell ausbreiten, zusammen mit den Söldnern, die nach Hause zurückkehren.
              Im Allgemeinen wurden die Hauptziele der ersten Phase der Operation erreicht. Die Kampffähigkeiten der ukrainischen Streitkräfte wurden erheblich reduziert, was es uns erneut ermöglicht, unsere Hauptanstrengungen auf die Erreichung des Hauptziels – die Befreiung des Donbass – zu konzentrieren.
              In acht Jahren wurde im Bereich der sogenannten „Gelenkoperation“ ein Verteidigungsgürtel vorbereitet, der ingenieurisch tief eingeschleumt und ingenieurisch gut befestigt ist und aus einem System monolithischer, langfristiger Betonkonstruktionen besteht.

              Um die Opfer der Truppen der Volksrepubliken Lugansk und Donezk zu minimieren, geht der Durchführung offensiver Operationen ein schwerer Feuerangriff auf die Festungen des Feindes und ihre Reserven voraus, um die Opfer der Russischen Föderation, Lugansk und Donezk zu minimieren.
              Zu Beginn der speziellen Militäroperation wurden die LPR- und DPR- Volksmilizen mit einer Gruppe von 59.300 Personen konfrontiert, die die kampfbereitsten Einheiten der ukrainischen Streitkräfte, der Nationalgarde und nationalistischen Formationen umfassten.
              Infolgedessen verloren die ukrainischen Sicherheitskräfte in der OOS- Zone etwa 16.000 Menschen oder 26% ihrer Gesamtstärke zum 24. Februar dieses Jahres.
              Mehr als 7.000 von ihnen waren uneinbringliche Verluste.
              Der Ersatz von Verlusten wird verhindert, indem die ukrainische Truppengruppe im Donbass isoliert und die Kontrolle über Bahnhöfe und wichtige Straßenrouten mit Feuerkraft übernommen wird.
              Die Versorgung der ukrainischen Streitkräfte mit Raketen und Munition, Kraftstoff und Lebensmitteln wurde fast vollständig eingestellt.
              Die Felddepots von Raketen- und Artilleriewaffen und Munition sowie Kraftstoff, der sich direkt im Bereich der Operation der Joint Forces befindet, werden getroffen. Bis heute wurden 32 Einrichtungen zerstört, oder 61% der Gesamtmenge.
              Alle Waffen und militärische Ausrüstung, einschließlich ausländischer Ausrüstung, die von den Streitkräften der Russischen Föderation während der speziellen Militäroperation beschlagnahmt wurden, werden an die Volksrepubliken übergeben. Bereits 113 Panzer und andere gepanzerte Kampffahrzeuge, 138 Javelin- und 67 NLAW-Granatenwerfer und andere Trophäenwaffen wurden übergeben.
              Einheiten der Volksmiliz der Volksrepublik Lugansk haben 93 % des Territoriums der Republik befreit.

              Die Kämpfe finden derzeit am Stadtrand von Severodonetsk und Lysychansk statt.
              Die Volksmiliz der Donezk Volksrepublik kontrolliert 54 % des Territoriums. Die Befreiung von Mariupol geht weiter.
              Einheiten der russischen Streitkräfte führen zusammen mit der Volksmiliz der Volksrepublik Donezk eine Offensive durch, um Siedlungen westlich von Donezk zu befreien.

              Leider gibt es während der speziellen Militäroperation Opfer unter unseren Waffenkameraden. Bis heute wurden 1.351 Soldaten getötet und 3.825 verwundet.
              Alle Familienunterstützungslösungen werden vom Staat übernommen, Kinder bis zur Hochschulbildung erziehen, die vollständige Rückzahlung von Darlehen, Wohnungslösungen.
              Wir erhalten eine große Anzahl von Appellen von russischen Bürgern, die an der speziellen Militäroperation zur Befreiung der Ukraine vom Nationalsozialismus teilnehmen möchten.

              Darüber hinaus haben mehr als 23.000 Ausländer aus 37 Ländern ihre Bereitschaft zum Kampf auf der Seite der Volksrepubliken zum Ausdruck gebracht. Wir boten der Führung der LPR und DPR an, diese Hilfe anzunehmen, aber sie sagten, sie würden ihr Land selbst verteidigen.
              Sie haben genug Macht und Ressourcen.

              Die Streitkräfte der Russischen Föderation werden weiterhin eine geplante spezielle Militäroperation durchführen, bis die vom Obersten Oberbefehlshaber festgelegten Aufgaben abgeschlossen sind.

          1. Dies ist der „Krieg, der alle Kriege beendet“. Er wird jahrzehntelang untersucht und an Militärakademien gelehrt werden. Die Russen haben hier alle Gesetze der Militärwissenschaften außer Kraft gesetzt.

            Niemand wird jemals wieder einen konventionellen oder sonst irgend einen Krieg gegen Krieg gegen Russland in Erwägung ziehen. Russland ist zäh, hart und clever. Warten wir, bis wir zur Phase der Kriegsbeute kommen. Europa (und den USA) steht eine große Abrechnung bevor. China ist ein großer Gewinner, ebenso wie Russland. Die „Goldene Regel“: Derjenige mit dem Gold (in diesem Fall Ressourcen und Produktionskapazitäten) macht die Regeln.

            Ich kann die Eisenbahnwaggons kaum erwarten, wenn sie die Kapitulation unterschreiben. 😁😆

            Seit dieser Woche gibt es für den Westen/NATO nur noch die totale und bedingungslose Kapitulation und Demütigung! 500 Jahre Dominanz des Westens werden dieses Jahr zu Ende gehen.

            Erst Kinzhal Einschläge und dann ein gepflegtes „fuck you – ab jetzt Rubel für Gas.. und bald für alles andere auch, ihr Motherfucker!“

            Militärisch ist der Krieg Russland gegen den Westen bereits entschieden (gegen die Demonstration und vernichtende Wirkung der Kinzhal haben die Wertloswestler nichts aber auch gar nichts entgegenzusetzen) – und ökonomisch jetzt auch. Wir sollten uns auf eine chaotische Zeit des rapiden Niedergangs in der EU bereit machen. Nach kurzer Zeit wird es gegen Ende des Jahres wieder aufwärts gehen- mit dem neuen Weltzentrum in Moskau!!

            Was soll ich sagen? Ich freue mich drauf 😁.

            1. Unterschätzen Sie nicht die Gefährlichkeit von transen-Kommandeuren, Hochschwangeren-tauglichen Vehikeln, Panzern mit Besenstielen als Kanonen und Hubschraubern, die über kaum mehr als Autobahnen fliegen können!

              Als das ist *sehr gefährlich* wegen des großen Risikos, dass viele tausend russische Militärs sich zutode lachen!

              1. Unterschätzen Sie niemals die furienhafte Gewalt, die von einer Person mit Menstruationshintergrund ausgeht.

                Wenn erstmal die woken Brigaden mit mindestens 64 Geschlechtern anrücken kann sich jede Speznas Division warm anziehen. 😁

              2. Und bitte auch hier korrekt bleiben! Ich muss Sie mal aufs schärfste Rügen!!

                Es muss Kommandeur*Innen heißen.

                Verdammt nochmal, ist das denn so schwer ? Geben Sie sich mehr Mühe!! 🤣

                1. Ha, da sind Sie aber schön in die Falle getappt, denn selbstverständlich ist „Komandeur*Innen“ auch rassistisch!!!(kreisch). Einzig korrekt ist „KommandeurX“ * schlau schau

                  1. Oh wie nachlässig von mir.
                    Danke, da wäre ich doch fast in die Falle getappt.

                    Mein Gott, es ist aber auch echt schwer geworden niemanden zu beleidigen.

                    Was heutzutage alles so einen woken MitmenschInnenX alles beleidigen kann 🤔😩..

            2. Ich kann Ihren Optimismus zumindest bezüglich des Zeithorizontes nicht teilen, ich befürchte ein längerfristiges Ringen (R gegen den wertewesten mit Albion und Co.). Unsere Strukturen sind so nachhaltig atlantisiert und zersetzt, und es geht noch so vielen Menschen einfach zu gut, dass es noch viel, viel schlechter kommen muss, ehe es wirklich besser wird. Und wir, die Deutschen, gehen sicher erst dann auf die Straße, wenn es nichts mehr gibt, wofür es sich lohnt, auf selbige zu gehen. Andere Länder sind uns da um Längen voraus, Albion hat ganze Arbeit geleistet. Doch Licht am Ende des Tunnels sehe ich…

            3. Ich hoffe das so sehr, glaube aber nicht, dass es so schnell geht, da ich befürchte, dass die Neutralisierung der 5. Kolonne doch mehr Kapazitäten bindet und es erst noch schlimmer kommen muss, bis im Westen die ersten transatlantisch gepamperten und indoktrinierten Opportunisten – die Generation „Fatzke“, nichts erlitten, nichts selbst erarbeitet, wie es, ich glaube Herr Erdinger treffend formulierte – begreifen, dass die Russen nicht nur Kaviareier verschießen.

            4. @ Otto Normalverbraucher

              Ich bin zwar auch Optimist und zweifle nicht am finalen Ausgang des Grundkonflikts, aber man muss die Masse und Verteilung der zündbaren Konfliktstoffe im Auge behalten. Vergleichsweise wie vor zwei Jahren in Australien, wo „dank“ der grünen Agenda enorme Brandlasten aus abgestorbener Pflanzenmasse aufgehäuft und dann medial aufregend abgebrannt wurden.
              – Alleine in Syrien gibt es drei oder mehr Konflikte die sich aufstacheln ließen.
              – Dann die israelischen Übergriffe auf Syrien, die zuletzt seitens Russlands scharf angeprangert wurden.
              – Die labile Lage im Libanon.
              – Der Jemen-Konflikt unter Beteiligung Saudi Arabiens und der VAE.
              – Die türkischen Ansprüche in der Ägäis und auf Zypern mit samt den Interessengegensätzen zu Griechenland.
              – Der Konflikt zwischen Iran und Israel.
              – Die „offene Rechnung“ zwischen usppa und Iran.
              – Der Konflikt zwischen Hisbollah und Israel usw. usf.
              Und das ist nur eine Region. Alleine da gibt es Zündstoff en mass. Deshalb muss man mit „Kettenbränden“ rechnen, die großer Aufmerksamkeit und einer angemessenen „Feuerwehr“ bedürfen, die nicht sofort in vollem Umfang einsatzbereit sein wird.

      1. Njet. Russland hat kein Interesse daran Gebiete zu annektieren. Das zeigt übrigens auch der Einstieg in die Sonder-Operation; die begann mit der Anerkennung der Donbass-Republiken.

        Aber die Karte könnte insofern hinkommen, als sie a) zeigt was die pol..en feucht (aber nicht völlig unrealistisch) träumen und b) welche Gebiete künftig ein mindestens quasi eigenes (und Russland-freundliches) Land sein könnten, denkbarerweise z.B. in Form einer föderations-staatlichen Ostukraine.

        1. @Russophilus wahrscheinlich ist einmal Russe immer Russe.denn:

          M. bringt 2 Videoschnipsel mit singenden Mädels und endet den gestrigen Beitrag mit:

          WENN DIE RUSSEN ANFANGEN, IN IHREN LIEDERN GOTT, DAS KREUZ, DAS NICHT-KNIEN UND DEN PREIS ZU BESCHWÖREN … RENNT, RENNT UM EUER LEBEN..

          Auszug aus den Beitrag:

          „Da aber bald Freitag ist, möchte ich Sie auf dieses Video aufmerksam machen, das nun buchstäblich zur zweiten Hymne Russlands (und des Donbass) geworden ist. Es heißt „HINTER UNS IST DER DONBASS“.

          Die westlichen „Eliten“ haben nicht genug Kultur und Intellekt, um überhaupt zu begreifen, was in diesem Video gezeigt wird.

          Die Verweise auf den GROßEN VATERLÄNDISCHEN KRIEG SIND ALLE da, mein Großvater mütterlicherseits Prigozhin Nikolai Grigorievich wurde dort 1941 im Donbass getötet.

          Vor sechs Tagen sangen auch Mädchen im Luzhniki dieses Lied.

          WENN DIE RUSSEN ANFANGEN, IN IHREN LIEDERN GOTT, DAS KREUZ, DAS NICHT-KNIEN UND DEN PREIS ZU BESCHWÖREN … RENNT, RENNT UM EUER LEBEN.

          Das kann man den niederen Lebewesen aus den MSM nicht erklären, sie haben nicht die Fähigkeit, es zu begreifen.

          Denn sie kennen den Preis von allem (auch von sich selbst) und den Wert von nichts.“(Auszugende)

          Mir gefällt auch der letzte Satz!
          Mfg
          vom Bergvolk

          1. Dieser M-Teufel! Wie kann der es nur wagen, die nicht werte-westlich propagierte Wahrheit zu sagen! Na ja Russe eben, kennt man ja alle verrostet und dauerbesoffen.
            (Ja genau, ich möchte gar keine Warnung für die werte-westler. Also: werte-westler, bleibt einfach sitzen, guckt heute journal, lest Propaganda und träumt weiter feucht vom großen Sieg über Russland! Und vergesst keine Sekunde, dass es uns so gut wie noch nie geht, die west-demokratischen Länder von Haus aus total überlegen sind und dass leerboch und habück die besten Minister aller Zeiten sind! (Nein, anders als die großen tollen ami Helden werde ich nicht auf eure Gräber pissen, aber weinen werde ich auch nicht))

  68. @Russophilus

    Zunächst erst einmal ist es so dass im 800 Millionen Dollar Waffenpaket der Amis schon mal 100 “ Kamikazedrohnen“ inclusive sind. Die sind es aber nicht. Zu den Geschehnissen in Bardjansk heisst es in englischen Kommentaren auch dass es eine Stöhne war. Und jetzt stelle ich mal 3 einfache Fragen.

    1. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dass die Ukrainer in der Lage sind tief in besetzen Gebieten ein Schiff genau zu treffen?
    2. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit tief in besetzten Gebieten Kommandostände der russ. Armee genau zu treffen?
    3. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit tief in besetzten Gebieten abgestellte Helikopter und Flugzeuge genau zu treffen?

    Bitte gehen Sie einfach von der Logik aus. Ich verstehe nicht warum die Russen das Kind nicht beim Namen nennen. Der Westen wird später offen damit rumprahlen, da können sie sich ganz sicher sein. Jetzt gibt’s auch Videos von Amisoldaten in Kämpfe involviert. Angeblich „volunteers“. Mit der Masche Natoequipment aller Art als Ukraine zu deklarieren ist der Westen bisher recht gut gefahren. Wenn sie es aufmerksam verfolgen merken sie dass man immer dreister vorgeht. So reden die Amis seit Tagen von einem bevorstehen Chemiewaffeneinsatz der Russen, nachdem zuvor der übliche Film von den zerstörten Schulen Kindergärten, eingesetzten Phosphorbomben, toten Kindern etc. abgespult wurde. Selenskij hat das auftragsgemäss jeden Tag gemacht und weiter gesteigert. So funktioniert das Imperium der Lügen. Die Russen können alle Aktionen belegen und alle Verbrechen der Ukrainer dokumentieren, es interessiert im Westen nur keinen bzw. es wird verschwiegen und der Saft abgedreht. Wer hätte gedacht dass das mal in einem Stellungskrieg ala 1914/18 festfährt.

    1. @Kurzundschnurz: Irgendwie sind Sie da der Propaganda aufgesessen und ordnen m.E auch nicht die Wirkdimensionen nicht richtig ein.
      Die russische Armee selbst ist fast nur mit Spezialkräften und solchen des Innenministeriums vor Ort. Zahlenmässig stark, aber auch vorrangig eine Bürgerarmee, sind die Truppen der Volksrepubliken. Möglich dass dort und da mit einer Billigdrohne ein „Erfolg“ erzielt wird…aber wer belegt dass es nicht freundliches Feuer war? Bei den Ukros wird alles als Erfolg verkauf, auch wenn der „Volkssturm“ sich gegenseitig massakriert.
      Alle Drohnen welche im Bereich der russischen Armee unterwegs sind werden entweder ihre eignen oder werden abgeschossen.
      Die Städte im Gebiet Cherson scheinen gar nicht besonders von russischer Armee gesichert, was zu der Ansage passt dasss Russland die ukraine gar nicht dauerhaft besetzen oder gar einverleiben will. Immer noch sieht es viel mehr danach aus, dass hier auf „Selbstheilungskräfte“ gesetzt wird. Der Ruf nach einer stärkeren Rolle ukrainischer, antifaschisticher Exilanten aus Russland wird lauter. Diejenigen, die vor dem eurofaschistischischen Putsch geflüchtet sind, werden die Entnazifizierung und den friedlichen Neubeginn begleiten – das würde am meisten Sinn machen.
      Für die russische Armee ist das ein humanitärer und Spezialauftrag, und ja, wohl auch eine Manöverübung gegen eine nach Nato-Standards operierende Armee (die Feuerleitung machen bereits die Amis, wie im Kongress offen zugegeben wurde). Gerade um Kiew herum sind zudem bereits viele Amis, Grusier und wohl auch Briten als „Söldner“ im Einsatz. Das ist aber noch mehr Abenteurertum weil die russische Truppenkonzentration wie gesagt sehr dünn zu sein scheint.
      Nee, die russische Armee vermeidet weiterhin den Einblick in ihre Kräfte und Pläne denn die echte Auseinandersetzung hat (wie gesagt) noch nicht begonnen. Die Nato will laut NTV auf ABC-Abwehr „umgestellt“ haben, Frankreich „testete“ ein nukleare Mittelstreckenrakete. Das klingt schon nicht mehr nach „niemals nie Nichteinmischung“. Scholz hat mit der Öffnung der ehem. DDR für die Nato bereits im Januar den Waffenstillstand von 45 gekündigt (obwohl das m.E. schon Steinmeier 2014 auf dem Maidan tat). Da liegen die Aufgaben für die russische Armee und Verbündete.

    1. Nur kurz:

      „Die usppa können sich derzeit nur selbst zerstören“ – falsch. Auch Russland kann das, wird es aber wenn irgend möglich vermeiden. Womöglich könnte auch China. Selbst-Zerstörung ist einfach der für alle – inkl. usppa – bevorzugte Weg.

      (Sowie es nur oder weitestgehend um den dollar und Einschätzungen von finanz-Leuten geht, höre ich auf zu lesen. 99,99% von allem, was die so erzählen mag allerlei sein (z.B. selbstverliebt, eingebildet, weltfremd), eines aber ist es nicht, nämlich wert, gelesen und bedacht zu werden).

      Im übrigen: An Geld mangelt es dem „Militär“ in idiotistan nicht; es sind andere Faktoren, die den ehemaligen Kampf-Köter zu einem verfettetenm zahnlosen Köter machen.

  69. Andere *immer noch aktuelle* Baustelle (Artikelauszug):

    „Frontline Doktor: Millionen werden bis zum Herbst AIDS von den COVID-Impfstoffen bekommen

    Eine Ärztin an vorderster Front warnt davor, dass COVID-geimpfte Patienten, die sie behandelt, infolge der Einnahme der experimentellen mRNA-Injektionen Anzeichen des erworbenen Immunschwächesyndroms (AIDS) zeigen, und dass viele weitere dreifach geimpfte Personen bis zum Herbst 2022 wahrscheinlich an der tödlichen Krankheit erkranken werden.

    Dr. Elizabeth Eads, eine seit 25 Jahren in Florida tätige Ärztin für osteopathische Medizin, sagte am Dienstag gegenüber Greg Hunter von USA Watchdog, dass die dreifach Geimpften Anzeichen von AIDS zeigen und dass sie und ihre Kollegen darum kämpfen, herauszufinden, wie sie zu behandeln sind, da Hydroxychloroquin, Ivermectin und andere Methoden wie Antiparasitika keine positive Wirkung zeigen.

    „Ja, wir sehen jetzt im Krankenhaus eine impfstoffbedingte erworbene Immunschwäche bei den dreifach Geimpften… Es sind Impfschäden, und wir sind uns nicht wirklich sicher, wie wir sie behandeln sollen“, sagte Eads.

    „Wir versuchen alles, was uns einfällt, um die CD4- und CD8-Zahlen zu erhöhen und diesen Zusammenbruch, diese Katastrophe des Immunkollapses, umzukehren. Es ist wirklich verblüffend.“

    Eads erklärte weiter, dass die Autoimmun- und neurodegenerativen Symptome umso schlimmer wurden, je mehr COVID-Impfungen die Patienten erhielten, und bezeichnete die dritte Dosis als „Kill Shot“:

    Der Kill Shot, der Money Ball oder wie auch immer man es nennen will. Es ist einfach verheerend für das Immunsystem, und ich werde Ihnen sagen, warum. Schauen Sie sich die jüngste Stanford-Studie an, und ich werde nur ein paar Sätze aus der Stanford-Studie vorlesen: Das Spike-Protein in den CV19-Impfstoffen, über das alle reden, heißt Lentivirus. Das Lentivirus enthält eine Kombination aus HIV, den Typen eins bis drei, SRV/1, also AIDS, MERS und SARS.
    In der Stanford-Studie ist das bekannteste Lentivirus der Erreger der menschlichen Immunschwäche, der AIDS verursacht. Das ist der Grund, warum wir nach Covid 19-Impfung, insbesondere nach dem Booster, einen Rückgang der Autoimmunität und der Neurodegeneration beobachten… Es verändert dauerhaft das Genom der Zelle. Das ist der Grund, warum dies für uns in der medizinischen Gemeinschaft so erschreckend ist. Wir wissen einfach nicht, wie wir das angehen sollen.

    Genau das ist das Spike-Lentivirus. Es setzt sich aus HIV und AIDS sowie SARS und MERS zusammen, betonte sie. „Deshalb sind die Geimpften und Aufgeputschten so krank. Deshalb dominieren sie auch bei den Krankenhauseinweisungen wegen Covid-Krankheiten.“

    …“
    Link: https://uncutnews.ch/frontline-doktor-millionen-werden-bis-zum-herbst-aids-von-den-covid-impfstoffen-bekommen/

    Nunja… so macht doch jetzt das jüngste Gekreische (von Lauterbach) und *einige* Aussagen von B. Gates einen Sinn – unterm Strich: „der Drobs ist für euch noch lange nicht gelutscht!“

    Sollte das Obige so zutreffen, und im Herbst dann diese „unerwartete“ neue Welle von „VAIDS“ über die Welt hereinbrechen, so wage ich jetzt mal eine Vermutung auszusprechen – nämlich; dass die Maßnahmen dann ruckzuck wieder eingeführt werden, nur diesmal mit einem zwischenzeitig *geschaffenen* Boden (während wir nur nach Ukrostan schauten), und noch drastischer und härter, als die Jahre zuvor.

    Mal davon abgesehen, wie weit sich der laufende Konflikt im Osten noch weiter ausbreiten wird, werden wir aber – so oder so! – mit diesen Todesfällen rechnen und klar kommen müssen – bleibt die Frage, wer dann hier bei uns am Ruder sitzt, und wem dafür die SCHULD in die Schuhe geschoben wird?!
    Sollte es so kommen, wird das auf jeden Fall ein harter Ritt für uns alle (also auch für die ungehympften Hinterbliebenen, die dann ihre Verluste zu beklagen haben)!

    ps:
    Ich las dieser Tage irgendwo als Randnotiz, dass die Evergreen wieder einen „Vorfall“ gehabt habe und auf Grund gelaufen sei.
    Mir schwirrt da seit ein-zwei Tagen der Gedanke durch den Kopf, dass es jetzt ein Jahr her ist, wo sich die Evergreen im Suez-Kanal queer-gelegt hatte. Damals war ich auf einen Artikel (von einer türkischen Zeitung) gestoßen und hatte diesen hier auch verlinkt, der behauptete, dass u.a. auch große Teile von „Giftmaschinen“ (in China produziert) für die Ukraine bestimmt war, und für den Einsatz gegen die Menschen und den BODEN (per Verseuchung durch diese s.g. „Giftmaschinen“) gedacht war. Durch diesen „Unfall“ der Evergreen im Suez-Kanal, sei das Schlimmste verhindert worden. Ich hielt das damals für ein dickes Brett … und nun, mehr oder weniger genau ein Jahr später, werden in einer Aufräum-Aktion in Ukrostan etliche Biolabors ausgehoben – wir wissen inzwischen *besichert*, dass die Russen mit ihrem Tun, lediglich dem gegnerischen Vorhaben eines Angriffes zuvor gekommen sind! Neben besagten Biolabors, kann man auch vielerorts Berichte darüber lesen, dass sich die Ukros *jahrelang* mit Beton und Aushub von Panzer/Schützengräben befasst hat – was das vereinzelte Steckenbleiben natürlich erklären kann. Und weiss der Geier, was da auf dem Schiffchen noch so an lustigen Sachen drauf war und vor Ort hätte aufgebaut werden müssen.

    Viele Fragen… ja, aber auch immer mehr Gewissheit, dass die Russen viel mehr tun, als nur ihren Vorhof zu kehren und noch größer die Gewissheit, dass es RICHTIG ist, was sie tun!

    pps:
    Im Artikel hiess es zwar, dass China diese Maschinen(*TEILE*) produziert habe, aber es war nicht die Rede davon, dass die auch gewusst haben, was dann später noch an Komponenten hinzukommen sollte – also hat man nicht alles bei einem Anbieter fertigen lassen, sondern auf mehrere aufgeteilt. Ich hebe das nur noch mal hervor, damit klar ist, dass ich hier nicht gegen China hetzen will – und schliesslich: wir Deutschen haben schon Waffen ins Ausland geliefert, da war China noch 2.-3-Weltland …

    1. @TB
      Vieles von dem, was Sie sagen, kann ich unterschreiben, ein paar Dinge sehe ich jedoch anders.
      Ich denke, wir werden in den kommenden Monaten vor allem zwei Entwicklungen sehen:

      Im April/Mai wird es, denke ich, das erste Mal rumoren – und zwar im gesamten wertewesten (TM). Hierfür sind mehrere Gründe zu benennen:

      1. Der wirtschaftliche Zusammenbruch hierzulande , der sich durch den Wegfall des Dollarmonopols noch beschleunigen wird. Wenn die halbe Weltbevölkerung ihr Öl/Gas über andere Währungen abrechnet, wird die NS-usppa endgültig den Bach runtergehen. Das wird sich auch bei uns bemerkbar machen.
      Die Lieferketten sind, nicht nur spritpreisbedingt, ohnehin schon fast am Ende. Das wird Massenarbeitslosigkeit zur Folge haben – europaweit. Und Unruhen – ebenfalls europaweit. Der deutsche Michel wird dabei natürlich zunächst brav sein Bahnsteigsticket lösen. In Länder wie Italien oder Frankreich könnte aber richtig die Post abgehen.

      2. Die Impfschäden an den Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen werden bekannt. Ob da schon V-AIDS zur Sprache kommt, bezweifele ich. Es werden eher Autoimmunerkrankungen, Herzmuskelentzündungen und dergleichen sein, die zunächst Thema sein werden.

      3. Dass diese Themen hochkommen halte ich nicht für einen Zufall, sondern für gewollt. Die Leute SOLLEN wütend werden – denn ebenso wie Angst, macht auch die Wut blind und steuerbar. Als Sündenbock wird man die derzeitige politische „Klasse“ (harhar!) dem Volkszorn opfern, sind sie doch weder zum Guten noch zum Bösen zu gebrauchen, da einfach unfähig. Dieses Geschehen ist aus globalistischer Sicht sogar nötig, wurde auch mehrfach in der Globalistenliteratur beschrieben (SPARS-Pandemic, S.83 oder auch im letzten Teil von Event 201). Der Vertrauensverlust in die nationale politische „Elite“ (hihi!) soll den Menschen Vertrauen in supranationale Institutionen geben, die dann, bekanntermaßen, dafür sorgen möchten, dass wir bis 2030 nichts mehr haben, aber glücklich sind.

      4. Ich rechne daher damit, dass man bis zum Herbst versuchen wird, uns einen solche Neuordnung schmackhaft zu machen. Ich rechne aber auch damit, dass „man“ damit noch in diesem Jahr vollends auf die Fresse fallen wird, denn viele werden das Vertrauen in jegliche Form von Obrigkeit verloren haben. Werden dann noch die Langzeitfolgen der Impfungen publik (V-AIDS, Selbststerilisation, Krebsgarantie), wird es ein zweites Mal rund gehen und diesmal werden es Menschen sein, die den sicheren Tod vor Augen und nichts mehr zu verlieren haben.

      Weitere Prognosen:
      a) Ich wette gerne um eine gute Kiste Wein, dass wir bis Ende des Jahres nicht mehr in Euro bezahlen werden. Das Durcheinander, das uns bevorsteht wird die EU nicht überleben.

      b) Ich gehe ebenfalls nicht davon aus, dass die nato Weihnachten 2023 noch erleben wird. Dafür geht’s mit den NS-usppa zu schnell bergab, hinzu kommen die Spannung zwischen ihren Mitgliedern (türkei-griechenland), sowie die blutige Nase, die man sich in den nächsten Wochen in der Ukraine holen wird.

      c) Wie gesagt, ich rechne bis zum Herbst mit großen Unruhen – auch hier bei uns. Wenn es so kommt, bin ich sehr gespannt, was die Russen tun. Deutschland ist der Schlüssel zur Kontrolle über Europa und das letzte Mal als Deutschland darniederlag, kamen durch die Folgen, die sich daraus ergaben 27 Millionen Russen ums Leben. Ich daher denke nicht, dass Russland ein Interesse an einem instabilen Deutschland hat. Eher werden wir hier russische Soldaten sehen, als dass Deutschland im Chaos versinken würde.

      1. @ UJ

        Besten Dank für diese ausführliche Antwort, und ich denke, dass der Punkt c) wohl der entscheidende sein wird. Ich habe das „Schröder-als-Interimskanzler“-Bild immer noch vor Augen was wohl in Anbetracht der anderen möglichen Optionen (Merkel? *würg*) noch das sinnvollste wäre.

        Ich bin dabei nicht mal ein Schröderfan und letztlich isses mir auch wumpe, wer dann hier den Kanzler macht – vorausgesetzt, der Laden hier wird ordentlich gereinigt und das Volk bekommt eine Bewährungsprobe. Neuwahlen und dergleichen halte ich für Bullshit – ist ohnehin immer nur die gleiche Schlotze, so lange die Anglo-Zionisten über uns die Herrschaft haben.

        Klar könnten es auch ein Merz, oder gar ein Söder tun – aber bei Schröder weiss Russland (bzw. Putin!) was man hat, und der auch bereit ist, sich für seine Haltung/Meinung aus dem Club der Auserwählten schmeissen zu lassen.

        Wie schon an anderer Stelle geschrieben; „…mit Stumpf und Stiel – ganz oder garnicht!“

        1. @TB
          Ich weiß nicht einmal, ob uns in den nächsten Monaten die Frage, wer in berlin regiert, überhaupt interessieren wird. Sollte die Zahl der Impfschäden und -toten derart anwachsen, wie prognostiziert, sind wir wahrscheinlich erst einmal damit beschäftigt, notwendige kommunale und regionale Strukturen aufrecht zu erhalten, bzw. neu aufzubauen. Auf geimpfte politster, anwälte und medienvertreter kann man verzichten, auf den gimpften Mitarbeiter vom Wasserwerk eher weniger.

          1. naja, glauben Sie die Kabale hat sich das selbe zeug spritzen lassen? ich glaube nicht daran. die werden sich aller „bester gesundheit“ erfreuen.

            1. Nein, ich denke nicht, dass sich die Kabale dasselbe Zeugs hat spritzen lassen, aber ich denke, dass viele, die glauben, zur „Elite“ zu gehören, nicht so wichtig sind, wie sie sich vielleicht nehmen. Sie sind für ihre Hintermänner entbehrlich.

  70. Schoigu ist offenbar verschwunden. Entweder ist er krank (Herzprobleme), oder in Ungnade gefallen. Israelische Medien spekulieren, dass er die „undichte Stelle“ im Kreml war mit Verbindungen zu CIA. Das könnte erklären, warum die Amis ziemlich exakt die russischen Pläne kannten.

    Die Frage ist natürlich, ob Putin seinen „roten Knopf“ dann kassiert hat, so dass er fast alleine den Atomkrieg auslösen könnte. Leider denkbar.

    1. Erstens, nein, nicht „leider“. Zweitens *hat* Putin so oder so den „roten Knopf“ und drittens heisst „Man sieht Hr. S eine Weile – im Krieg wohlbemerkt – nicht“ keineswegs, dass Hr. S verhaftet, sterbenskrank oder bereits tot ist.

      Seltsam, dass es immer unbekannte Neue sind, die sowas hier abkippen …

      1. @ Russophilus–warum meldet dann

        Eriwan /Mediamax/. Der armenische Verteidigungsminister Suren Papikyan führte am Abend des 24. März ein Telefongespräch mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Schoigu.

        „Suren Papikyan berichtete über die jüngsten Entwicklungen in der Region Askeran in der Republik Artsakh im Zusammenhang mit der Verletzung der Kontaktlinie durch die Einheiten der aserbaidschanischen Streitkräfte und der dadurch entstandenen explosiven Situation. Der armenische Verteidigungsminister betonte, dass die aserbaidschanischen Einheiten auf ihre Ausgangspositionen zurückkehren müssen.

        Sergej Schoigu versicherte, dass die Situation im Fokus der russischen Seite steht und die notwendigen Schritte unternommen werden, um sie friedlich zu lösen“, teilte das armenische Verteidigungsministerium in einer Erklärung mit.

        mfg
        das Bergvolk

        1. Ja, merken Sie’s denn nicht? Da bestätigt ein Mann namens „Paprika“ oder so ähnlich, dass Schoigu noch lebt; sowas ist doch nicht glaubwürdig. Bestimmt haben Sie das in der Prawda gelesen und der arme Schreiber hatte 2 KGB Leute neben sich, die ihre Kalaschs an seinen Kopf hielten. Weiss man doch, wie die bruhtaale diktatur im bösen Russland funktioniert!

          Die Wahrheit(TM) steht nur und ausschließlich in den guten werte-westlichen medien!

      2. Ich hatte immer den Eindruck V. P. und Herr S. sind auch privat gut befreundet, verstehen sich gut. Ob mein Eindruck aus der Ferne stimmt?
        Ansonsten wäre meine Menschenkenntnis nicht mehr up-to-date…
        Danke für die guten Infos!

    2. Belege dafür?
      Wo haben Sie ihre Weisheiten her? Mir ist davon nichts bekannt.
      Oder ist das eh wieder nur ein Versuch, Verunsicherung ins Dorf zu tragen? Vermutlich ja…..
      Ich denke aber nicht, dass hier jemand darauf hereinfällt.

    3. seltsam auch, daß anscheinend nicht mal die bereitschaft besteht alle kommentare rurchzulesen, bevor man etwas schreibt.

      Hätten Sie dieses getan, dann wären sie unweigerlich zu der erkenntniss gekommen,ihr kommentar ist überflüssig, da schon von einigen Kommentatoren aufgeklärt.

      So kann man wohl getrost davon ausgehen, daß sie hier nur stänkern wollen. In diesem Falle wünsche ich ihnen viel spass mit unserem Dorfpolizisten.

  71. M hat wieder was „aktualisiert“…
    https://smoothiex12.blogspot.com/
    „Larry postete einige gute Sachen über…… Die russische Armee steht kurz vor dem Zusammenbruch. Sie wissen schon, jede Minute.“
    Das beste aber am Schluß. Er ging noch mal auf die Stimmung in Rußland ein, indem er ein Musikvideo von dem Konzert im Lushniki-Stadion (Krim) vor ungefähr einer Woche zeigte, welches sich zum Hit in Rußland entwickelt hat, da geht’s um den Donbass und was er für die Russen bedeutet…
    Sehr sehenswert, vor allem für uns hier… lesen, hören, verstehen und mal die Klappe innerlich halten… vielleicht auch nach außen, irgendwann?
    W’s Kommentar:
    „Wenn die Russen anfangen, Gott, Kreuz, „Nicht-Niederknien“ und „um welchen Preis“ in ihren Liedern anzurufen, dann lauf, lauf um dein Leben. („…“ so wie ich’s verstanden habe) Sie können dies den niederen Lebensformen der MSM nicht erklären, sie haben keine Fähigkeiten, es zu begreifen. Denn sie kennen den Preis von allem (sich selbst eingeschlossen) und den Wert von nichts.“
    Zum selben Ereignis, jedoch ein anderes Lied hat auch „Hinter der Fichte“ (ja, ja, die sind wieder da) was geschrieben, sehr schön…
    https://hinter-der-fichte.blogspot.com/
    +einen weiteren Artikel über die Situation vom letzten WE in Mariupol und die Details des Ablaufs dort
    Und zu guter Letzt bin ich durch W auf diesen Mann hier aufmerksam geworden: Alex Christophorou von theduran.locals.com
    „Gas für Rubel. CNN bereitet seine Leser auf den Zusammenbruch der Ostarmee(uki’s) vor. China unterstützt Russland zweimal“ (leider nur in englisch)
    https://invidio.xamh.de/watch?v=qHHhNHvbzSw&autoplay=0&continue=0&dark_mode=true&hl=de&listen=0&local=1&loop=0&nojs=0&player_style=youtube&quality=hd720&thin_mode=false
    der läuft immer mit der Kamera durch Athen und bewertet die letzten Ereignisse, u.a. das immer offensichtlichere Schwinden des westl. Einflusses in Rußland (die Ratten gehen…) usw.

    Grüße aus Chemm’s

    Wassilis

      1. Guter Kommentar der Serben.
        Zu den 500.000 (fünfhunderttausend) durch US faktisch ermordeten irakischen Kinder hatteb dieser US-Bestie Albright nur sagen: „Das war es wert“ – dieser massenhafte hundertausendfache Tod von Kindern des Irak. Für die US-Vorteilsgewinnung-Aktion.

        Diese Person – Freundin und Geschäftspartnerin des unsäglichen Grünen Joschka Fischer – war Ehrengast bei den deutschen Grünen, hofiert.

        Zu den Serben heute:
        „Kundgebung in Serbien

        In Belgrad fand eine Anti-NATO-Kundgebung statt. Die Bürger kamen mit serbischen und russischen Fahnen und skandierten „Serben und Russen sind Brüder für immer“. Die Demonstration begann mit der russischen Hymne.“

        dazu: Schönes kurzes Video
        https://www.russland.jetzt/2022/03/kundgebung-in-serbien.html (heute)

        1. @ Konrad

          Leider ein trauriger Anlass (am 24.03.1999 begann die NATO-Aggression auf Serbien)

          Hier noch ein paar Bilder der Demo (hinzufügen muss man: die Serben sind ein müdes Volk … nach 30 qualvollen Jahren, kein Wunder … es kamen recht wenige … dafür sind 80% der Serben für Russland … wer in der Alleinherrscher- Partei von Vucic „angestellt“ ist, darf zu solchen Demos nicht gehen)

          https://yewtu.be/watch?v=Q8J_Rr-QDus

          Umso wichtiger, dass der (westliche) Tyrann endlich fällt.

          Wie geht es generell weiter?

          Die Amis wussten, gegen China/RF ist kein Kraut gewachsen. Offenbar werden sie IHRE EU verheizen (1. ein Konkurrent weniger; 2. Fachkräfte (ECHTE Fachkräfte; wirtschaftlicher Auftrieb für die USA) strömen nach Amiland … den Mist aus aller Welt nach Westeuropa … Westeuropäer in die USA; 3. fällt der Euro: „rettet“ sich der Dollar … zumindest vorübergehend). Sie werden ganz links bis ganz rechts mit ihren Leuten besetzen. Danach sollte die Post abgehen …

          Ein erfahrener „geht einmal das Land wirtschaftlich den Bach runter, geht es postwenden mit der Gesellschaft bergab“ (Jugoslawien) prognostiziert: Hält „ordentliche“ Inflation lange genug an (Monate/Jahre) fühlt sich weder Polizist noch Richter an irgendwelche Eide gebunden (von Eiden kann man schließlich keine Kinder ernähren … daneben: der Saustall von „kunterbunter“ Gesellschaft wirkt auch nicht unbedingt disziplinierend … WOFÜR DAS ALLES?, fragt sich der (kluge) Beamte).

          Allemal kommen spannende Zeiten auf uns zu …

          1. @sloga

            Ich habe den Tag des Beginns des US-Nato-Angriffskriegs gegen Jugoslawien und gegen Serbien / die Serben nicht vergessen.

            Ihnen herzlichen Dank für die vielen wichtigen und für mich aufschlussreichen Informationen über Serbien all die Zeit…

  72. Versuch der Erklärung…

    Die Bank von Russland erläuterte, warum sie ihre Devisenreserven nicht im Land aufbewahrt und ob etwas unternommen werden kann, um zu verhindern, dass ein Teil dieser Reserven eingefroren wird:

    „Es gibt keinen solchen Weg. Bargeldlose Währungen werden immer auf Korrespondenzkonten bei ausländischen Banken geführt und können daher eingefroren werden.“

    „Die Reserven im Land zu halten oder sie im Land auszugeben, ist so, als hätte man keine Reserven, keinen Schutz vor externen Krisen.“

    „So lebte unser Land in den Jahren 1992-1999. Damals war es schutzlos gegen äußere Bedrohungen, es war eine fast ununterbrochene Finanzkrise. Deshalb versucht die Zentralbank, in guten Zeiten Reserven anzuhäufen und die Struktur der Reserven so aufzubauen, dass sie auf verschiedene Arten von Krisen reagieren kann“.

    🇨🇳 Die Bank von Russland erklärte, sie habe den Anteil von Gold und Renminbi an den Reserven in den letzten Jahren auf fast 50 % erhöht.

    Zum 30. Juni 2021 betrug ihr gemeinsamer Anteil an den Rücklagen 34,8 %.

    Quelle Telegram

    1. Versuch einer Erklärung, ok.
      Aber natürlich wäre mehr als 34,8 Prozent möglich gewesen, man hätte diverse Währungen als Reserve nutzen können, und man hätte wohl auch unfreundliche Devisen in sicheren Ländern halten können.

      Vermutlich gab es keine klare Ansage, den Großteil in Sicherheit zu bringen. So eine Ansage und entsprechendes Handeln wäre ja auch sichtbar geworden, vielleicht war das der Grund, Es dauert schon, hunderte Milliarden zu transferieren, ohne dass es stark auffällt.

  73. @ Oberbayer
    „Seit Jahren (2009) schreibe ich in meinen Blogs,Russland soll endlich für seine Rohstoffe Rubel verlangen.Dann wäre der Rubel eine der härtesten Währungen der Welt.
    Es hat sage und schreibe 13 Jahre gedauert,bis Putin das begriffen hat.Heute hat Ru von seinen „Partnern“ verlangt (nur) Gas in RuRub zu bezahlen.“

    Ja natürlich wäre der Rubel viel härter, wenn Russland seine Rohstoffe dafür verkaufen würde.
    Aber wie geht denn die Argumentation, dass das genau so wirkt wie beim Petrodollar?

    Die USA haben erhebliche Vorteile, die Weltreservewährung selber herausgeben zu können. Damit kann man sich in eigener Währung verschulden, Rückzahlung ist immer gesichert.
    Und der Zwang, mehrfach mit Waffengewalt durchgesetzt, Öl in Dollar zu handeln, hat dieses System stabilisiert.

    Russland als Land mit gigantischen Rohstoffvorkommen hat quasi zwangsläufig (wenn man nicht stark gegensteuert) einen Exportüberschuss, und eine relativ hoch bewertete Währung. (man kann grob die Inflationszahlen in verschiedenen Währungsräumen aufmultiplizieren und vergleichen, der „wahre“ Wechselkurs müsste langfristig um diesen Wert schwanken, ohne andere Einflüsse)

    Dies behindert die heimische Produktion von anderen Gütern, siehe „holländische Krankheit“. Der Rohstoffsektor boomt, die anderen Bereiche schwächeln. Russland hat 2014 Äpfel aus Polen auf die Sanktionsliste gesetzt, ein gutes Beispiel, wie absurd es sich entwickeln kann (wieso braucht Russland Äpfelimporte), und wie man auch gegensteuern kann mit Maßnahmen, aber wie auch der gefallene Wechselkurs dabei hilft).

    Je härter der Rubel gewesen wäre, um so größer das Problem.

    Man kann sich manche Golfstaaten ansehen, die quasi nur ihr Öl exportiert, und sonst alles importiert haben. Aber auch dabei sind, gegenzusteuern.

      1. Mit anderen Worten:Sie sind hier der Allerschlaueste.
        Ihre arrogante Art hat mich davon überzeugt,diese Seite aus meinen Favoriten zu streichen.
        Wenn Sie wieder mit beiden Füßen auf der Erde stehen,melde ich mich gerne zurück.
        Falls Sie mal einen Fehler eingestehen,Sie haben ja meine e-mail-Adresse.
        Ansonsten wachsen Dummheit und Stolz auf einem Holz.

        mfG – ein geborener Ostdeutscher Altersrentner

          1. @Russophilus– eingestehen Sie bei diesem Herren!

            Sie sind nur arrogant, da geht das. Putin ist zu dumm (außerdem wird er das nicht erfahren, weil er von Schleimern umgeben ist) kann also nicht.

            Und ich habe überaus keinen Durchblick irgendwas zu verstehen (sinngemäß- ich habe keine Lust nach seiner Wortwahl zu suchen). Kann auch nichts gestehen (nur verachten)

            Also gestehen Sie!

            Ich bin froh, wenn ich von Vögeln der 5. und 6. Kolonne hier nichts mehr zu sehen bekomme.

            Alle Ösi Spitzenmanager (denen ich nahe gekommen bin) zusammen, wären nicht in der Lage gewesen, Russlands Karren aus diesem Abgrund zu ziehen.
            Und das ohne Berücksichtigung der feindlichen Umgebung von Deep State, NATO, Oligarchen, Attentätern, Navalnys etc- also immer Prügel vor die Füße.

            Diese Kraft hat nur ein Vibhuti- auch wenn er ein strohdummer ist.

            mfg
            vom Bergvolk

            1. Nein, weil ich nämlich obendrein auch noch starrsinnig bin und statt augenblicklich artig alles zu gestehen, darauf hinweise, dass man bestimmt nicht zum höheren Offizier aufsteigt bei den russischen Diensten, wenn man strohdumm ist. Verrostet und dauerbesoffen, ja, das ist normal das sind alle Russen, aber strohdumm, nein.

              Könnte es sich vielleicht um eine Verwechslung der Karriere-Wege und Bedingungen handeln? Mit werte-westlichen Spitzen-politstern z.B.? Denn dort scheint es eine Grundbedingung zu sein, dass man strunzdumm und obendrein ahnungslos ist, sich aber tief bücken und gut drehen kann.

              1. „Denn dort scheint es eine Grundbedingung zu sein, dass man strunzdumm und obendrein ahnungslos ist, sich aber tief bücken und gut drehen kann.“

                So wie der Habeck zum Beispiel? Der wollte doch immer aus der Kloschüssel saufen, das hat er ja jetzt gewissermassen machen dürfen! (lach)

  74. Ich habe eine Frage.

    Hier ist eine Karte von Russland 1914
    https://statehistory.ru/img_lib2/2014/03/1394454476_6eb3.jpg

    Wenn ich das richtig sehe, war es in Generalgouvernate gegliedert, die nach den jeweiligen Städten benannt waren?

    Weiß jemand, woher diese Idee einer riesigen „Ukraine“ im Raubfrieden von Brest-Litowsk kam? Klar, um Russland zu schwächen und dieses abhängige Gebilde leicht unter Kontrolle zu halten, wie sich die Deutschen das dachten, aber warum als „Ukraine“? Im Zarenreich gab es diesen Begriff doch bestimmt nicht für Charkiv, Odessa, Krim, Donetsk etc.

    Und warum wurde 2018 die Ostukraine mit der Hauptstadt Charkiv gegründet, zwar etwas kleiner, aber immer noch viel zu groß , selbst wenn man alles was mal ukrainisch oder kosakisch war zum Vergleich nimmt?

    1. @textus: Leider finde ich die Quelle nicht mehr. Vor Jahren fand ich einen historischen Artikel, welcher die Vorgehensweise der OHL beim Umgang mit russischen Kriegsgefangenen 1914-1918 beschrieb. Die Gräueltaten von Wilhelm II wie absichtliches Verhungernlassen auf der Kurischen Nehrung von gefangenen Russen sind noch relativ bekannt. Nicht so bekannt ist, dass das deutsche Militär die Gefangenen ethnisch sortierte. „Gewöhnliche Russen“ wurden wie Tiere behandelt, Gefangene aus dem Baltikum oder der heutigen westlichen Ukraine wurden aussortiert und besser behandelt, bis dahin dass sie Unterricht bekamen wo ihnen die Idee eines von Russland unabhängigen Staates schmackhaft gemacht wurde.
      Die Schaffung der „Ukraine“ war Bedingung für den Separatfrieden zwischen dem im Osten siegreichen Dt. Reich und Russland (welches zudem durch die von dem aus D finanzierten Lenin destabilisiert wurde – Lenin „schenkte“ ja später auch weitere Gebiete großzügigst an die „Ukraine“).
      Deutschland verfolgt also seit über 100 Jahren eine brutale und rassistische Politik, um die westlichen Gebiete Russland ethnisch zu säubern und als anti-russische Staaten zu gründen.

      1. Danke für die Antwort.

        Teile und herrsche, das ergibt Sinn. Die Deutschen waren damals wohl die Meister der hybriden Kriegsführung…

        1. Eben auf ein kurzes Video gestoßen, in welchem der Direktor des „Fonds für Erforschung für Probleme der Demokratie“ ein Kalenderbuch für Schüler aus einer Schule in Mariupol vorstellt. Als Herausgeber ist die OSZE abgedruckt. Das Buch ist in blau-gelb gehalten, beginnt mit der Nationalhymne, gefolgt von den Gedenktagen der ukrainischen Nationalisten.
          Die Indoktrinierung der – eigentlich russischen – Kinder (in diesem Fall in Mariupol) efolgt ab dem Kindergarten und sie werden auf all-ukrainisch getrimmt. Das alles mit dem Geld unter der Anleitung der OSZE, d.h. der Nato.
          Somit halten wir fest: Statt ethnischer Säuberung wird nur noch umerzogen, wenn allerdings die Umerziehung scheitert wird doch gesäubert.
          Olaf Scholz findet das witzig.

    2. @textus

      Präsident Putin hat zu diesem Thema einen Aufsatz geschrieben. Ich habe hier den link zur englischen Version. Er geht darin auf die geschichtliche Entwicklung der Beziehungen zwischen Russland und der Ukraine ein.

      Das Wort „Ukraine“ basiert wohl auf dem Altrussischen „okraina“ was soviel wie Rand- Grenzgebiet heisst.

      „The name ”Ukraine“ was used more often in the meaning of the Old Russian word ”okraina“ (periphery), which is found in written sources from the 12th century, referring to various border territories. And the word ”Ukrainian“, judging by archival documents, originally referred to frontier guards who protected the external borders.“

      http://en.kremlin.ru/events/president/news/66181

      Article by Vladimir Putin ”On the Historical Unity of Russians and Ukrainians“
      July 12, 2021

      1. Ja, aber die wahre Bedeutung erschließt sich erst, wenn man weiß, dass auch die Zarenfamilien und alle deren Vorgänger dafür gesorgt haben dass der Abschaum des russischen Volkes in diesen Gebieten angesiedelt wurde. Das war sozusagen das Australien Russlands, wie das echte australien der Völkerknast der britischen Besetzungen war…erst viel später, mit Katharina der Großen wurde verstanden, dass das so in einem Staat nicht funktioniert. Deswegen die Einladung an die Deutschen. Von denen sie selbst abstammte. Weil diese Kriminellen Hunde im Westen Russlands irgendwann, wenn sie zu sehr mit Samthandschuhen angefasst wurden ihr Herrchen beißen, was wir gerade im wahren LEBEN erleben. Was genau macht man mit tollwütigen Kötern? Genau. Das passiert gerade. Weiter so. Phanta rei. Alles fließt. Das Ge-schichtete wird sich in diesem Fall eben nicht wiederholen. Ich denke, dieses eine Mal wird es kein Zurück mehr geben. Freu mich schon auf die Bilder. Algarve unter russischer Flagge…der nächste Urlaub ist gesichert. Ohne Pass, ohne Test und Maske und (!) ohne Grenzen. 🤣😂🤣 Ich liebe diesen Film. Schade, dass wir so wenige sind, die wirklich verstehen, was passiert. Hier kam die Frage Russland vor 1914. Hab Karten. PN. Der Dorfkommissar darf meine … weitergeben. Ausdrücklich von mir erlaubt.

  75. Die Frage der Bezahlung des aus Russland gelieferten Erdgases in Rubel liegt in der Verantwortung privater Unternehmen, die deutsche Regierung sieht keine Notwendigkeit, sich einzumischen, so ein Beamter des deutschen Ministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz.

    Aha , so ist die Führung fein raus …

    +++ 19:47 USA: Russland verschiebt Schwerpunkt von Kiew in den Donbass +++

    Die Amis haben es auch schon bemerkt …

    +++ 19:35 Deutsche Raketen und Maschinengewehre in der Ukraine eingetroffen +++
    In der Ukraine sind weitere Waffen aus Deutschland für den Kampf gegen die russischen Angreifer eingetroffen. Wie die Deutsche Presse-Agentur aus ukrainischen Regierungskreisen erfuhr, handelt es sich um 1500 Luftabwehrraketen vom Typ „Strela“ und 100 Maschinengewehre MG3. Hinzu kommen acht Millionen Schuss Munition für Handfeuerwaffen. Außerdem sind den Angaben zufolge jenseits der Waffen weitere Hilfsgüter aus Deutschland für die ukrainischen Streitkräfte im Kriegsgebiet angekommen. Das Bundesverteidigungsministerium wollte sich nicht zu den Angaben äußern.

    man spielt halt gern mit dem Feuer …

      1. Ja wenn RU dem Wunsch endlich mal entsprechen und den Saustall in Berlin ausmisten würde. Ich hoffe täglich mehr, dass es geschieht.
        Selbstverständlich auch gleich Ramstein, Stuttgart usw. samt den Mediengeiern ard, zdf etc. säubern. Die rotgelbgrüne Pest muss natürlich auch entsorgt werden.
        Sogenannte Kollateralschäden hinzunehmen, wurde das dumme volk ja trainiert, also was solls, wenn da paar hunderttausend über den Jordan gehen.
        Sodann gleich mit wirklichen und echten Nachrichten versorgen, auch mal das zeigen, was die ukronazis in ihrem eigenen Land angestellt haben unter dem Diktat der verfluchten amis. Notfalls auch echte humanitäre Hilfe dem verblödeten Volk ( das letztlich ja sowieso nichts dafür kann…) anbieten.
        Dann vielleicht wachen mehr Deutsche auf. Allein der Glaube fehlt mir, es muss denen erst noch richtig dreckig gehen, bis sie was merken und verändern wollen.

    1. ich würde mal ganz dreist behaupten wollen, die Strelas sind schon lange abgelaufen, und daher gute entsorgung, die dnr und lnr lassen die teile einfach liegen.

    1. Es wurden schon Sanktionen gegen Nordkorea angekündigt?
      Oh Gott, die dürfen dann bestimmt nicht beim nächsten „Eurovision Songcontest“ (oder wie diese Schrottveranstaltung auch immer heisst) teilnehmen…

      1. Na mindestens doch!
        Der war doch wirklich oberkühl der Kim, oder? Irgendwie hatte ich doch den Eindruck, die wollen die Amis richtisch verarschen, es sei ihnen gegönnt.

        1. Das Geile daran sind die Zahlen. Raketennummer 03031203 (kläre ich bei Gelegenheit auf 🤣), erreichte Endhöhe (Altitude) 6248 km im „Senkrechtstartverfahren“…🤣😍😅 Hallo, geht’s noch, dass Teil erreicht im Parabelflug locker die dc-company…🤣 das sind nur 10.850 km, die könnte spaßeshalber auch östlich davor wässern und fluten…🤣😂🤣 Hallo, wo bleiben die Mathematiker und Physiker unter uns…Bitte um Reichweitenvorschläge.🤣

          1. Ich drücks mal so aus, dass es sogar amis (na ja, die „intelligentesten“ 5%) kapieren können: Die Russen haben viiieel größere Kugeln in ihren Revolvern als ihr und sie treffen auch praktisch immer genau.
            Ich vermute allerdings, dass comic-artige Bildchen dazu hilfreich wären für amis …

            1. Ich bin schon am malen…ich sehe was, was Ihr nicht seht…kennt Ihr die Bilder??? Ich lade sie gerne per PN. Kim und Besucher und im Hintergrund die raumhohen Bilder die alles sagen und die von dems absolut nicht verstanden wurden. Hab ungefähr zehn sehr schöne davon…die sagen alles. Nordkorea ist frei seitdem der Bösewicht Il Donaldo Trumpo die Grenze überschritten hatte…klingt komisch, ist aber so. Il Donaldo Trumpo wäre auf dem Flug beinahe Opfer eines Attentats mit einer Rakete, abgeschossen von eigenen Truppen geworden. Tiefstaatsumpf eben. Nicht ignorieren! Sie werden jedes Register ziehen. Jedes! Selbst auf die Gefahr des eigenen Untergangs. Da muss ich leider, leider dem Bürger Kalle Max ausnahmsweise mal recht geben.

  76. Es ist ein Krieg gegen Russland und Deutschland. Und Deutsch muss jetzt aufstehen . Dazu zähle ich Schweiz und Österreich, auch andere Länder. Das muss begriffen werden. Energie ist die Lebensadern eines jeden Landes, eines jeden Menschen.
    Mein Land wird davon abgetrennt.
    Wenn Politiker davon sprechen, frieren für die Ukraine, kriege ich das Kotzen. Sie wollen Deutsche krepieren lassen, um Russland in die Knie zu zwingen. Hallo, bitte?
    Das muss sofort beendet werden. Deutsche und Russen müssen jetzt zusammen arbeiten. Übersee und MacDonald ist komplett uninteressant.
    Deutschland ohne Energie ist am Ende und Russland auch, also das Russland St Petersburg und Moskau.
    Diese Freaks dürfen nicht gewinnen. Diese Übersee Insel Psychopathen.

  77. Werte Mitlesende.

    Ich schäme mich mittlerweile ein Deutscher zu sein.
    Ich schäme mich für alle Deutschen.
    Ich schäme mich für diesen grunddummen Bodensatz der meint *d* regieren zu können/dürfen.

    Ich verneige mich vor dem russischen Volk und bitte um Vergebung.

    Deutschland wurde in den letzten 30 Jahren Stück für Stück entkernt. Die Fassade steht noch und glänzt. Innerlich sind wir hoffnungslos verloren. Ich sehe keinen Wandel am Horizont.
    Nichts was mir Hoffnung gibt.

    An unseren, von mir hochgeschätzten, R – bei diesem bewussten User habe ich geirrt. Ich habe das positive vorausgesetzt und versucht eine Erklärung zu finden.
    Ich habe geirrt.
    Entschuldigung dafür an unseren Dorfpolizisten und die hochgeschätzten Mitschreibenden.
    Dieser user wird von mir nur noch ignoriert. Bei seinen Beiträgen scrolle ich einfach weiter.
    Unwichtig.

    Grüsse in die geschätzte Runde
    vidga

    1. ich wär auch lieber ein Russe.
      Aber was soll es? Ich finde man muss da, wo man gerade ist, versuchen das „Richtige“ zu machen.
      Ich weiss, die Lage ist beschissen, aber mit etwas Glück gewinnt diesmal die gute Seite und wir, wieder mal als Verlierer, haben neue Chancen wieder etwas aufzubauen , und diesmal RICHTIG!

  78. Ich bestehe darauf , das Ostseepipline und Nordseepipline sofort in Betrieb genommen werden. Damit Europa mit Energie versorgt wird. Und mit voller Ideen neue Wege findet.
    Es geht nur mit Russland. Es geht nicht mit dem Flüssiggas DisneyGlauben.

  79. Ist die Hexe Albright nun endlich mal verreckt. Folgt Donald Rumsfeld direkt in den Höllenschlund. Ist schon bezeichnend dass die widerlichsten Charaktere die meiste Lebenszeit generieren. Namen gibt’s ja genug wie schon geschrieben.

  80. Der letzte Schrei…

    Habecks Gas-Deal mit Katar – frei erfunden!!!

    Den tiefen Bückling für nichts und wieder nichts gemacht.

    Deutschland ist dermaßen am Ar###

    Das beste Personal aller Zeiten … mit Vollgas, bzw. Voll ohne Gas in den Abgrund.

      1. @Kropotkin
        https://www.t-online.de/finanzen/unternehmen-verbraucher/id_91902834/katar-saet-zweifel-an-deutschem-gas-deal-habeck-haus-ist-optimistisch.html

        Energieminister: „Das ist Blödsinn“

        Katars Energieminister al-Kaabi zweifelte vor allem eine schnelle Abkehr von Russland an. „Zu sagen, ich kann heute auf Russland verzichten, und zu behaupten, Katar oder andere könnten das ersetzen, ist lächerlich. Das ist Blödsinn. Das wird nicht passieren“, sagte der Minister der „FAZ“.

        Nach al-Kaabis Angaben hat Qatar Energy erst von 2025 an die Möglichkeit, maßgebliche Mengen bereitzustellen. Fast das gesamte katarische Gas sei bis 2026 durch bestehende Lieferverträge gebunden. Ab 2026 wolle Katar seine Produktion von 77 Millionen auf 126 Millionen Tonnen pro Jahr erhöhen.

        ….
        2026 – bis dahin sind wir 4 lange Winter alle erfroren 😉

        1. Der Artikel wurde übrigens schon mehrfach umgeschrieben im Laufe des Tages… (ein Schelm, wer dabei an Druck von oben denken mag)

          von „kein Deal bzw. kein Gas“ zu „will 2026 mehr Gas fördern, um davon vielleeicht Deutschland was zu liefern“

          1. Danke @Helge
            herrlich!!!!!
            wie sich das Geblöke dieses Blödmanns innehalb in das auflöst, was es immer ist: heisse Luft

    1. @Helge- wozu braucht er das.??

      Habe beim PC Hochfahren irgendeine Schlagzeile der Erleichterung gesehen (Ösiland hat 80% russische Gas), dass Biden der VdL ganz, ganz viele Milliarden LNG zugesagt hat.

      Ich weiß zwar nicht , wie er dazu kommt, denn wie schrieb ein Geologe: „Drill, Baby, Drill“, der hat haufenweise Bohrlöcher untersucht und festgestellt, dass nach 3,4 Jahren (fast) nichts mehr kommt und daher unentwegt Loch um Loch gebohrt werden muss.
      Wobei die „Sweet Spots“, also die ertragreichsten auch zurückgehen- weil man natürlich dort zu bohren beginnt, wo die Chancen am größten sind, um Cash flow zu generieren..

      Es hat ja auch Obama damals in der EU die Klappe aufgerissen, dass sie mehr Öl haben als Saudi Arabien, in Kalifornien wurden bald darauf die Prognosen um 95 % reduziert.

      Vielleich hat man einfach die geschätze Schiefermenge mit Anzahl der Tropfen /Tonne multipliziert und dann erst festgestellt, dass es da haufenweise Verwerfungen gibt.

      D.H man bohrt runter, biegt selig in die Horizontale und upps, nach 50m ist kein Schiefer mehr, sondern die Schicht liegt 50m höher oder tiefer. Sich wie eine Schlange/ Regenwurm beim Bohren durch den Boden winden geht halt nicht..

      z.B ; https://shalebubble.org/graphs/
      https://www.postcarbon.org/publications/shale-reality-check-2021/

      Mfg
      vom Bergvolk
      PS.: ich kann mir nicht vorstellen, dass die Leute, die die Strom- Naturgesetze nicht kapieren, eine Vorstellung von Fracking haben

      1. Nun ja, nur am Rande ein paar Unkenrufe und warum die neueste Medienente nur eine Beruhigungspille fürs Volk ist:

        – Kann Katar in Summe die Ausfälle aus Russland ersetzen? – Njet–

        – Kann Flüssiggas via Hochseeschiffahrt transportiert den Bedarf Europas überhaupt abdecken? – Njet –

        – Existieren in den Häfen ausreichend große Tanklager um das benötigte Volumen aufzunehmen? – Njet –

        – Gibt es eine Infrastruktur um die (theoretischen) Lieferungen in die (theoretischen) Tanklager anschließend auch an die Abnehmer zu verteilen – Njet –

        – Wie lange würde es benötigen um eine solche Infrastruktur aufzubauen? Mit der Geschwindigkeit von Stuttgart21, BER oder Elbphilharmonie wohl bis 2050.

        Und weil derzeit der grüne Wahnsinn für jeden TV-Süchtigen der noch drei Gehirnzellen hat offensichtlich wird; für den genügen nur zwei Fragen:
        – Waren die Grünen nicht die „Friedenspartei?“
        – Wie hoch war gleich nochmal der Schadstoffausstoß eines Hochsee-Containerschiffs im Vergleich zum gesamten Automobilverkehr in D?
        Die letzten beiden hab ich mal probiert – da war immer Ruhe im Karton.

        1. Wahnsinn, Klasse, Alter Verwalter. Mit Ihrer freundlichen Genehmigung möchte ich das ab Montag bei mir am Büroschaufenster aushängen…bitte um sofortige Zustimmung…🤣😍😅 echt gut zusammengefasst!!! Also, wer das nicht kapiert, kann gehen. Gute Reise…🤣😂😅

  81. Ich möchte ggf. zu bedenken geben:
    a) man mache sich einmal schlau über ‚Verhaltensexperimente‘ gemäß Pavlov (der schlicht seine Experimente machte), sowie
    b) man mache sich einmal schlau über ‚Verhaltensexperimente‘ gemäß Skinner (der sogleich -was?- postulierte). (Punkt).
    Liebste Grüße von einem ‚Wossi‘).
    Und: vielen lieben Dank für die ‚dörfliche Gemeinschaft‘.
    Herzliche Grüße,
    Ste-Phanos (Steffen) – das war jetzt eritreeisch-amharisch-Geez…
    (nebenbei: ich war sowohl in RU wie auch UA als Lehrbeauftragter (DAAD), habe da keinerlei Feindschaften erleben müssen (was ja auch die LKW-Fahrer über gegenseitige Unterstützungen hier berichten)).
    Ein wirklich vereinzelter 80+ Übersetzer hielt mir in Moskau an der RegionalUni begeistert noch ein LandserHeft mit Königstiger zur Beurteilung hin…
    (aber sein Vater hatte immerhin mit ‚dem Feind‘ gemeinsam Weihnachten gefeiert, bei Waffenstillstand auf beiden Seiten, 8Km vorm Kreml in Moskau)…
    Etwas veraltet sei auch noch mitgeteilt:
    hier im Hamburger Hafen bestanden die mil.G.Dienste darauf, sämtlichst(!) im selben Gebäude untergebracht zu werden, damit in der z.B. gemeinsamen Kantine jederzeit Gespräche möglich wären (dem zuständigen Hafenmeister fiel die Kinnlade herunter)…
    Somit:
    a) solange die mil.G-Dienste noch derart miteinander kommunizieren: alles i.O.
    b) Pressesprecher sprechen vor der und für die Presse, das, was für die Allgemeinheit vorgesehen ist –
    c) nicht jedoch, was im Hinterzimmer abgesprochen wird und
    d) für die Allgemeinheit zunächst nicht vorgesehen ist.
    Nochmals:
    С наилучшими пожеланиями!

    1. @sunburstsun
      Was wollen Sie uns jetzt eigentlich sagen?
      Militärische Geheimdienste kommunizieren miteinander in einer kantine in Hamburg?

  82. @Konrad

    Weil sie die 500 000 Toten Kinder im Irak ansprechen. Wo waren denn bezüglich diesen Zahlen unsere hiesigen Medien? Ich werde täglich „informiert“ dass in der Ukraine bisher 132 Kinder gestorben sind. Natürlich alle durch die Russen. Genauso wie jedes zerstörte Fahrzeug ein russisches sein muss, jedes zerstörte Haus durch die Russen zerstört worden sein muss. Wie heisst es in einer „Demokratie“ hat die Presse ausgewogen zu berichten. Es gab diese Woche mal den Versuch Melnyk auf Azow anzusprechen. Der ist vielleicht abgegangen. Deutschland solle sich um seine Nazis kümmern die sässen im Parlament. Eine Dreistigkeit sondergleichen.

  83. Ich glaube jetzt hat er den Verstand verloren – der gute Pyakin:

    https://fktdeutsch.wordpress.com/2022/03/24/die-militarische-spezialoperation/

    „Raketenschlag auf polnischen Flughafen und Atomschlag auf Ankara… … weil die böse Türkei die Drohnen steuert… … und man uns ernst nehmen muss“

    Nun, ich weiß nur davon das die Türkei die Lieferung beendet hat und sich nicht an den Sanktionen beteiligt. Und Ernst genommen wird Russland, spätestens seit seinem Hyperschall-Raketen Einsatz.

    Ebenfalls negativ aufgefallen ist mir Medwedew:

    https://rtde.xyz/russland/134665-rt-exklusivinterview-mit-ehemaligem-russischen/

    „Es wäre Verrat in einer schwierigen Situation eine „staatsfeindliche Haltung“ einzunehmen. Du kannst die Behörden und dein Land nicht in einer Kriegssituation kritisieren“. Er verweist außerdem (in dem Zusammenhang? – ist nicht ganz klar) auf die mögliche Wiedereinführung der Todesstrafe.

    Da kriechen Sie wieder aus Ihren Löchern, die faschistoiden Fanboys. War ja schon so ein Theater mit dem Impfen (wenn ich an Margarita Simonjan denke).

    Was gibt es nur für Wirrköpfe in Russland und woher kommen diese Ideen und diese Art miteinander zu reden? (Aus dem Westen?)

    Das der Anteil an faschistoiden Elementen bei uns exponentiell höher liegt kann ja keine Entschuldigung für dieses weltweite (?) Problem sein?

    1. @Helm ab…
      Sie schreiben:
      „„Es wäre Verrat in einer schwierigen Situation eine „staatsfeindliche Haltung“ einzunehmen. Du kannst die Behörden und dein Land nicht in einer Kriegssituation kritisieren“.

      Im Original:
      „“Jüngsten Umfragen zufolge unterstützen drei Viertel der Bevölkerung die Sonderoperation. Wenn wir über die Bewertung des höchsten Beamten, d.h. des Präsidenten unseres Landes, sprechen, ist diese Bewertung sogar noch höher. Dies ist in der Tat eine Konsolidierung.“

      Er betonte noch einmal, dass es normal sei, mit bestimmten Entscheidungen der Behörden unzufrieden zu sein und die Behörden zu kritisieren – dies sei Teil der Demokratie. Medwedew versicherte jedoch:
      „Aber man sollte in einer solch schwierigen Situation nicht eine staatsfeindliche Haltung einnehmen, denn das wäre Verrat.“

      Und weiter:
      „Du kannst die Behörden und dein Land kritisieren, aber nicht in einer Kriegssituation oder bei der Durchführung einer speziellen Operation. Denn dort gibt es Menschen, die mit der Waffe in der Hand für dein Land, für deine Zukunft, für unser Vaterland kämpfen. Und damit stellst du dich gegen diese Menschen, die dafür ihr Leben riskieren.“

      Sie interpretieren hier etwas – fast schon in wertloswestlicher Presstituierten-Manier etwas völlig anderes ….. unglaublich!
      Man muss Ihnen aber dankbar sein, dass Sie wenigstens das Original verlinkt haben um selber mal sehen zu können, wie verdreht wird sobald man sich vom Original wegbewegen „will/muss“?
      Was die „Todesstrafe angeht…..sollte man da auch mal genauer lesen – auch wenn die Fragestellung dazu unbekannt ist – was das nun bedeutet…es ist eine Theorie – aus welchem Grund auch immer – die rechtlich betrachtet wird…
      P.S. Übrigens gibt es Individuen, die haben die Todesstrafe tatsächlich verdient! Man ist kein guter Mensch wenn man sich selbst belügt & nur einen auf Gutmenschen machen will….

      1. @ Frl. Schneider

        Sie haben es auf den Punkt gebracht. Genauso funktioniert Manipulation.

        Zur Todesstrafe:

        Ich könnte mir vorstellen (Martyanov hat es bereits angesprochen), dass es ein Kriegsverbrechertribunal in Russland geben wird und die Todesstrafe deshalb wieder eingeführt wird.

        1. Es ging bei der Todesstrafe darum , das Russland jetzt aus den europäischen Rat und somit aus dem EGMR ausgetreten ist und daher keine Verpflichtungen mehr hat,
          „westeuropäische scheinheilige Moralgesetze“ umzusetzen.
          Ob sie die einführen , steht auf einem anderen Blatt. Aber der Westen hat das gelesen und explodiert schon fast vor Wut.
          Und jetzt kommen langsam die Befürchtungen und die Einsicht , das es eine verdammt schlechte Idee war , Russland so dermaßen zu unterdrücken , erpressen und zu sanktionieren.
          Wie gesagt. Wenn der Weste sein angerichtetes Desaster begriffen hat , kommt sicher irgendein Gipfel , an dem man neue Regeln und die Nachkriegsordnung festlegt. Aber der Westen denkt laaaaangsam , sehr langsam.

    2. Pyakin. Meiner Meinung nach bekommt der nicht zusammen; seine theoretischen Machtprojektionen und was ueberhaupt
      Umsetzbar ist. Der naechtes Artikel ebenfalls ziemlich merkwuerdig.
      https://fktdeutsch.wordpress.com/2022/03/25/entnazifizierung-der-ukraine/
      In den Entmilitarisierten Gebieten muss sobald moeglich eine neue Verwaltung aufgebaut werden. Sonst geht der
      Nazi agitprob mit den alten Seilschaften grade weiter. In der DVR und LVR geht das ganz gut in den den anderen Gebieten
      eher nicht.

      Bei dem Medwedew Artikel habe ich nicht verstanden was er ueberhaupt sagen wollte. Liegt vielleicht auch an der
      zusammenfassenden Uebersetzung.

  84. „Humanitärer“ Einsatz von Frankreich, Türkei und Griechenland in Mariupol. Davor hat Lawrow die Tage gewarnt.
    Retten die dort die Asow-Nazis?

    1. Hab ich auch gehört. Propagandarotz! Oder hat da irgendjemand auch was gesagt wie was und wo. Ich meine damit nur die Russen haben Kontrolle um Mariopol. Oder denken Sie daß die Franzosen da jetzt eine Luftlandeoperation starten werden um einen humanitären Korridor einzurichten… Was für ein Unsinn aus der deutschen Nachrichtentröte.

      1. Mal ganz davon abgesehen, daß Russland da schon humanitäre Koridore einrichten wollte, aber die Ukies und Nazis dankend abgelehnt haben. Obwohl sie sich jetzt da in Frauenkleidern rausschleichen wollen…

      2. @ S.G.

        Naja. Eine Gelegenheit für Macron, im schief laufenden Präsidentschaftswahlkampf, sich als Humanist und Lebensretter zu gerieren. Er greift nach jedem Strohhalm, um noch zu punkten.
        Mariupol hat einen durchaus relevanten griechischen Bevölkerungsanteil und ist auch eine griechische Stadtgründung, wo sich im 19. Jahrhundert die nationalen Freischaren zum Befreiungskrieg gegen das osmanische Reich sammelten und über das Schwarze Meer fuhren. Außerdem hat Griechenland eine kapazitätsstarke Flottille an Fähren, mit der man viele Leute wegschaffen könnte.
        Und die Türkei noch dazu….

        Rein theoretisch wäre der Vorschlag machbar, wenn die Fähren in den nächsten Tagen übers Schwarze Meer kämen und sichere Anlegeplätze vorfänden.
        Wenn tatsächlich noch etwa 7.000 kampffähige ukrainische Soldaten und Asow-Leute im Westteil Mariupols sitzen, könnte deren Evakuierung Zeit, weitere Zerstörungen und Verluste bei den russischen und DVR-Truppen und der in Geiselhaft gehaltenen Bevölkerung sparen.
        Vermutlich wird Russland den Macron-Vorstoß nicht rundweg ablehnen, sondern ihn als konstruktiven Vorlage zu nehmen versuchen.

    1. Ja Telepolis scheint schon sehr von unseren Wetewestelnfreuden ins Visier geraten zu sein.

      Niichtsdestotrotz kann ich mich immer noch an einen Kommenterstrang erinnern, der mich und meine Augen geöffnet hat. Nur deswegen habe ich den Amisaker gelesen und andere Seiten und nur deswegen lese ich bis heute hier.

      Danke an TP und den damaligen Redakteuren und der noch nicht so grasierenden Zensur. Und ein extra Dank an den „Russentroll“ aus dem Nachrichtenbüro aus Leningrad…

      1. Die Telepolis Redaktion gehört geschlossen (Mitgliedschaft) zu Linken. Zeitweilige Geistesblitze sind nicht ausgeschlossen.

  85. Einundsechzig Angehörige der Streitkräfte der Ukraine haben sich in der Region Kiew ergeben. Die meisten von ihnen sind Offiziere. Der Grund dafür wäre ein völliger Mangel an allem, insbesondere an Munition gewesen.
    Aufmerksamen Lesern ist übrigens bestimmt aufgefallen, dass alle Gefangenen in der Regel grüne Päckchen oder Taschen in den Händen halten. Dabei handelt es sich um so genannte „Trockenrationen“, d. h. um die für die russische Armee gewöhnlichen Sets mit Grundbedarf und Grundnahrungsmittel für Feldbedingungen (vgl. hier).
    https://www.russland.jetzt/

  86. D&D – etwas zum schmunzeln… Vovan und Lexus haben wieder zugeschlagen:

    „Russische Pranker entlocken dem britischen Verteidigungsminister Geheimnisse

    Die russischen Pranker Vovan und Lexus, die Telefonstreiche mit westlichen Politikern machen, haben wieder zugeschlagen. Dieses Mal war der britische Verteidigungsminister ihr Opfer. Er war der Meinung, er hätte den ukrainischen Premierminister am Telefon und hat offen über weitere Unterstützung für die Ukraine und sogar über das Atomwaffenprogramm der Ukraine gesprochen.

    Das Telefonat
    In dem Telefonat hat der britische Verteidigungsminister einige interessante Details genannt. So äußerte auf eine Frage der Pranker, ob britische Streitkräfte im Schwarzen Meer auftauchen würde, dass der Meinung sei, das passiere bald. Auch nach dem Thema der nuklearen Bewaffnung der Ukraine wurde er gefragt, wobei seine Reaktion interessant war, denn er sprach sich nicht dagegen aus, sondern meinte ausweichend, dass er das Thema mit Premierminister Johnson besprechen müsse. Aber er fügte hinzu, dass Großbritannien die Ukraine bei allem unterstützen werde, was die Ukraine entscheide. Außerdem unterstützte Großbritannien weiterhin einen NATO-Beitritt der Ukraine.

    Zu weiteren Waffenlieferungen an die Ukraine sagte der britische Verteidigungsminister Wallace, dass die Briten derzeit selbst praktisch keine Panzerabwehrwaffen mehr hätten. Das bestritt das britische Verteidigungsministerium nach der Veröffentlichung des Videos.

    Interessant ist, dass Wallace in dem Gespräch wohl sehr offen war, denn die Pranker haben Teile des Videos herausgeschnitten, was sie sonst nicht tun. Dazu wird der Hinweis eingeblendet, dass Informationen herausgeschnitten wurden, die die nationale Sicherheit Großbritanniens gefährden könnten.

    Die Auflösung des Streiches
    Die Pranker Vovan und Lexus haben Humor und beenden ihre Telefonate immer mit einem Hinweis darauf, dass sie ihre Gesprächspartner reingelegt haben. Dieses Mal baten sie den britischen Verteidigungsminister, sich nicht mit dem ukrainischen Schlachtruf „Slava Ukraina“ (korrekte Übersetzung „Heil der Ukraine“) zu verabschieden, sondern mit „Slava Vovan i Lexus“, weil das angeblich zwei ukrainische Kriegshelden seien, die der russischen Armee schwere Verluste zugefügt hätten. Am Gesichtsausdruck von Wallace konnte man erkennen, dass er weiß, wer Vovan und Lexus sind und verstand, dass er reingelegt worden ist.“

    Link: https://www.anti-spiegel.ru/2022/russische-pranker-entlocken-dem-britischen-verteidigungsminister-geheimnisse/

    Natürlich ist das Video nicht mehr bei yt verfügbar, es ist auch schade, dass da vor der Veröffentlichung „empfindliche Infos“ herausgeschnitten wurden – aber ich schätze mal, dass man in Russland bestimmt das eine, oder andere „Bootleg“ in Umlauf gebracht hat. 😉

    Und wo wir grade über Panzerfäuste plaudern… dass die Lieferungen von deutschen Anti-Panzerwaffen an Ukrostan ganz und gar rechtens sind (*hüstel*), wurde dadurch deutlich gemacht, dass man auch die Papiere (also Herkunft usw) bei den Lieferungen belässt – Ordnungs muss ja schliesslich sein!

    Wäre ich jetzt in einem russichen Aufklärungs-Dienst tätig, wäre ich frustriert, weil mir den Feind schon alles liefert. Oder vllt auch Dankbar, weil dadurch Ressourcen frei werden, und ich mich um wirklich gefährliche Arschlöcher kümmern kann.

    1. Ich hab das video auch vor ein paar Tagen gesehen und es schoss mir durch den Kopf:

      die Arroganz der Macht.

      Es war doch ein video Telefonat. Vovan und Lexus konnten den britischen VM sehen. Also konnte er auch Vovan sehen, oder nicht? Er adressierte Vovan immer mit Prime Minister. Mit anderen Worten, der britische VM, der nach eigenen Worten oft in der Ukraine war, weiss nicht wie der VM eines seiner engsten Verbündeten aussieht….

      1. So genannte „Deep-Fake“-Software ist heute in der Lage (auch stimmlich) einen Avatar in Echtzeit zum Leben zu erwecken. Fast schon gruselig, wenn man sich noch an die Anfänge mit C64 & Co zurück erinnert. Ich habe das schon sehr oft an sehr gut gemachten Beispielen gesehen, was da alles möglich ist. Wenn ich mich recht erinnere, hatte sogar das Obamale dazu warnend geäussert (wenn auch aus anderen Gründen^^).

  87. Bei dieser strahlenden Sonne bin ich heute am Main spazieren gegangen. Es war auffallend, wie wenig alten Menschen es gab. Eine Frage bohrte mich durch: haben sie sie doch fasst alle weggekriegt, oder verstecken sich die restlichen Alten in den Wohnungen? Noch vor 4-5 Jahren sah es völlig anders aus.

  88. Zuerst 2 gute Nachrichten. In Stadt Slavotyschuk 25 000 Einwohner hat lokale Behörde Russen erlaubt einmarschieren. Burgermeister hat zu aufgebrachte Masse gesagt; Stadt bleibt ukrainisch. Russen werden Patrolle machen und sich nicht in Administrative Arbeit mischen. Humanitäre Hilfe wird verteilt und Waffen müssen abgegeben werden. Solche leichte Siege braucht Russland.
    Zweite gute Nachricht kommt aus Kiew Gegend wo sich 61 Soldaten ergeben haben. Grund war, dass Soldaten seit Tagen keine Essen bekommen haben. Es zeigt, dass bei Ukrainer Logistik an ihre Grenze kommt.
    Sonst ruhige Tag mit kämpfe in Mariupol (es wird noch lange dauern).
    Polen wird in West Ukraine einmarschieren. Hoffentlich mit einverständnis von Russen sonst können wir alle unsere Ferien absagen.
    Ich habe mich gestern aufgeregt, dass Russland kein Korridor zu Transnistrien gemacht hat. Es gibt Sinn. Weil dadurch lässt er Ukrospinner entkommen. Dadurch mit Zeit kann sein, dass Odessa und Nikolaev ohne grösse zestörung Seite wechseln.
    Mindestens werden Oel und Munitions Depot zestört. Bald wird Mangel an Munition und Treibstoff sichtbar.
    Jetzt hoffe ich, dass ein grösse Stadt wie Sumy oder Tschernihiv mit ein Abkommen friedlich übernommen wird.
    Erstaunlich wenig Nachrichten von Severnodonezk. Hoffentlich werden dort Verhandlungen mit Ukro Bande geführt über friedliche übernahme von Stadt?

  89. Ich bin immer mehr überzeugt, dass Ukraine ist erste Zug in eine Schach Pertie. Weisse hat Pion an Dç gezogen.
    Unglaublich erschrecken, dass unsere Politiker können nicht ahnen, was Morgen passieren wird und kaum in 6 Monaten.
    Es ist schöne Wetter aussen. Temperature steigen und Frühling kommt. Es ist Zeit neue Ernte zu beginnen.
    Neue Ernte? Russland erfolgreich löscht Ukro Oel Lager ein nach anderen aus. Verbleibene Diesel wird meine Meinung nach nicht Ukro Bauern verteilt um Saat Aussetzen sonder an Armee.
    Kann sich hier in diesen Verblödeten westen noch jemand vorstellen, was für Nahrungs Preise wir in halbe Jahr haben werden? Solidarität mit Ukrainer wird sich bald in Grenzen halten und eigene Magen wird Priorität bekommen.

    1. Ja das werden keine schönen Zeiten hier für uns. Ich kenne zwar derbe Probleme für mich durch eigenes Verursachen, aber anderen Menschen vor allem meinem Kind will ich solche Probleme ersparen. Man macht sich Sorgen…

  90. Es sieht so aus, dass Ukri haben Sumy entblockiert. Sie haben wichtige Stadt Trotistanes 20 000 eingenommen. Es zeigt sich, dass Russland zu wenig Kräfte hat um ganze Front zu halten.
    Oder entblockierung von Sumy gibt Faschisten Gelegenheit Sumy zu verlassen?
    Angeblich grösse Vorschritte in Mariupol.
    Und südlich von Izyum würde ein klein Dorf befreit. Noch etwa 30 km zu Slawjansk.
    Mindestens haben heute Oel Depots von Ukrainer schwere Tag gehabt.

  91. Hat sich Biden doch tatsächlich erdreistet in Richtung Kreml von Regime Change zu fabulieren. “ Putin kann unter keinen Umständen länger Präsident bleiben“. Und genau diese Denke ist mal wieder das was Putin immer meint, das Imperium der Lügen, das Imperium was Demokratie brüllt aber in Wahrheit ein krimineller Räuber ist. So habe ich das System hier immer wahr genommen, das Imperium der Räuber die sich immer alles zusammenrauben, falsch beschuldigen, entlastendes nicht gelten lassen aber immer von Demokratie fabulieren. Wir kennen sie alle diese arroganten aufgeblasenen blasierten Idioten die immer meinen die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Genau diese Sleepy Joes hat der Westen zuhauf. Während sich das Arschloch bei seinen Truppen in Ostpolen aufhält hat Russland paar Raketengrüsse nach Lemberg geschickt, gut so.

    1. Ich würde ja sagen drauf geschissen, was der senile und offensichtlich debile Anführer von idiotistan plappert – aber der Kreml hat nun (etwas überraschend) verlautbart, die bösartigen Beleidigungsversuche des Idioten würde künftige Kontakte „erschweren“.

    2. Man könnte auch Bidens „Ausraster“ unter anderem damit erklären, dass Russland nun zahlreiche Beweise veröffentlicht hat, dass Sohn Hunter in den Biowaffen-Skandal übermäßig verstrickt ist & damit natürlich auch Biden sen. selber!
      Das ist inzwischen in den USA in Medien & social Media ein riesen Thema…. Selbst die NYT kam nicht umhin, zuzugeben, dass der Laptop von Hunter Biden KEINE russ. Desinformation war sondern tatsächlich der Realität entsprach….
      Inzwischen wurden in den letzten Tagen auch fast 250 E-Mail von Hunter in Bezug auf die BioLabs veröffentlich – auf us-Seiten….
      Ich hatte mich schon gewundert, dass der senile alte Mann überhaupt nach Europa fliegt….wahrscheinlich ist es ihm momentan zu heiß in DC…..
      Also es wundert nicht, dass der nun nachweislich erwischte Gangster um sich schlägt…..

  92. @Russophilus

    Wer will schon Kontakt mit diesem “ Führer der westlichen Welt“. Ich habe eher die Befürchtung die mittlerweile völlige Hybris des Westens treibt diesen dazu Putin direkt eliminieren zu wollen und das dann als Akt der Humanität hinzustellen. Da sehe ich mittlerweile keine roten Linien mehr. Wir alle hier sind alt genug um uns an die US Kriege 99/2001/03 zu erinnern. Die „Achse des Bösen“. Dabei hatte keines dieser Länder amerikanische Bürger in Massen massakriert und dennoch hat Russland die Amis gewähren lassen. Jetzt hat Russland akut was zu klären und das einzige was diesen Wichtigtuern in Washington einfällt ist mitmischen zu wollen auf Seiten der Feinde Russlands. Der Westen wird es nicht bei Waffenlieferungen belassen ich denke in Kürze wird die Nato in die Westukraine nach „Einladung“ von Polen und Rumänien aus einrücken wenn sie meint die Russen haben nicht die Kraft Operationen über eine bestimmte Grenze hinaus auszuführen. Die Russen müssen unbedingt wieder Schwung reinbekommen, nur diese Sprache versteht der Westen, keine andere. Es ist wichtig diesen ganzen Tiktok Kriegstouristen sofort knallhart und direkt auf den Deckel zu schlagen und auch nicht gefangen zu nehmen. Die Botschaft muss ganz klar sein, wer aus dem Westen anreist um wie bei der Safari Russen umzubringen um es dann auf Insta und Telegramm zu Posten steht vor Azow und der UA ganz oben auf der Liste. Ich hoffe Russland macht das auch offiziell dass Volunteers wie Partisanen zu behandeln sind und sofort an die Wand kommen.

    1. Würden die amis es tatsächlich schaffen, Präsident Putin zu killen, so würde das so gut wie sicher zu insb. zwei sehr hässlichen (für die amis) Konsequenzen führen.
      1) würden die Russen die amis auf Jahrzehnte hassen und das Militär würde geradezu darauf lauern, idiotistan wo und wie auch immer möglich fertigzumachen – und im Gegensatz zu früher können sie das heute auch.
      2) würde umgehend der ami-feindlichste hardcore-silowiki auf den Präsidenten-Posten gewählt. Im Vergleich zu dem, der dann käme, ist Putin geradezu weich, sanft und gutmütig.

      Und selbstverständlich wäre auch davon auszugehen, dass so einige hochrangige amis aller Art (nicht nur politster) bei „Unglücken“ ums Leben kämen.

      Kurz, von allen akut dämlichen Ideen, die so in ami Schädeln herumschwirren, wäre ein Anschlag auf Putin die mit Abstand dümmste und gefährlichste. Leider bedeutet das bei amis auch, dass der Versuch ihrer Umsetzung nicht auszuschließen ist.

      1. @Russophilus,

        Sie erinnern sich an unser kleines Malheur mit „D. Trump wird nächster usppa Präsident“? Ich hatte damals ein Essen verloren an einen (leider noch sehr im westlichen Narrativ – aber es wird) steckenden Freund verloren.

        Er hat mir eine neue Wette angeboten: „Putin ist im Sommer nicht mehr Präsident.“

        Ich sagte noch: „Das gilt aber nicht für einen Mordanschlag der usppa – er sagte, auch dann hättest du verloren, das musst du schon mit als Risiko übernehmen“.

        Ich habe die Wette angenommen, Putin bleibt Präsident.

        Er geht davon aus das die Oligarchen (als Beispiel immer Abramowitsch genannt) jetzt kein Geld mehr verdienen können / ihres durch den Westen konfisziert bekommen – und diese dann Putin vertreiben.

        Nun, ja – was soll ich dazu sagen? In völliger Unkenntnis der Entmachtung damals durch Putin. Die paar Figuren, die noch da sind, für die ist Putin ihr Chef – nicht umgekehrt. Und die im Ausland haben Pech gehabt. Die RF ist ja nicht die usppa (also durch und durch korrupt – mittlerweile müsste ja der Präsident vor Al Capone Angst haben, nicht umgekehrt). Sie haben es sogar noch einfacher gemacht: Al Capone hat seine Leute in allen Regierungsämtern und führt die usppa aus dem Hintergrund.

        Der Fairness halber habe ich ihm vor (!) der Wette erzählt wie es zu den „amerikanischen (!) Oligarchen mit russischer Staatsbürgerschaft“ unter Jelzin gekommen ist.

        Aber vielleicht ist er auch einfach nur nett – und will mir mein Essen zurückgeben, das ich an ihn durch Donald verloren habe.

        1. keine Bange, das Schicksal hat etwas anderes mit Putin vor, Ich bin überzeugt sie werden die Wette gewinnen.

        2. OE24 heute: Nostradamus sagte Putins Ende voraus, baldiger Tod. Er wüsste auch wie: Wird beim Segeln auf offenen Meer von einem Blitz getroffen und getötet. Wie irre kann der „Werte“-Westen sein, solche Botschaften zu lancieren.

          Gleich daneben Meldung: O.Deripaska kritisiert ideologische Mobilisierung von allen Seiten (Kritik an Biden) und schämt sich gleichzeitig noch lange vor den Nachfahren für diesen bewaffneten Konflikt und Wahnsinn (der durch polit. Gespräche hätte verhindert werden können)…

          In BRD-msm wird ganz offen darüber spekuliert, wie sie P. wegkriegen könnten, aber selbst einen Schutzschild überstülpen. Einfach nur widerwärtig und wieder das selbe Gaddafi-Hussein-Narrativ.

          Der Senile sabberte gestern völlig unangemessen Flüchlingskinder an, wollte ein kleines Mädchen gleich mit nach Hause nehmen und hat von den Augen eines anderen Kindes geschwärmt – ich hoffe diese Werte-Sumpfwelt geht elendig und bald, mit Stumpf und Stil zugrunde.

    2. seit einigen tagen wird das narrativ eines „chemiewaffenangriffs“ in den medien aufgebaut und zum teil auch werden „biowaffen“ ins spiel gebracht. ich denke das kann man als geplante marschrichtung des westens ansehen. ist nur die frage ob sie sich tatsächlich so etwas wieder trauen um das natod militär zum einsatz zu bringen. die polen würden das wohl gerne auf diese art durchziehen um sich ein stück der ukraine unter den nagel zu reissen. es sieht wohl so aus das zur ablenkung auch an anderen orten ein wenig gezündelt werden wird. stichwort aserbaidschan/armenien oder auch balkan.

      1. Der Iran hat angekündigt, das im Fall eines Aserbaidschanischen Angriffs auf Armenien, der Iran sofort Militärisch den Armeniern zu Hilfe kommen wird.
        Da ja Armenische Truppen in der Ukraine kämpfen, könnte die Dummbeutel in Aserbaidschan sich versucht fühlen, in einem zur Zeit geschwächten Armenien zu zündeln.
        Würde ihnen sehr schlecht bekommen.

        1. Nach dem Anruf „schwerkranken“ Schoigus und ein paar „Bewegungen“ der russischen Peacekeeper, die noch vor Ort sind – sind alle Aseris zurück auf ihre Ausgangspositionen gekehrt. Weiß nicht, was Sinn dieser Aktion, außer plumper Provokation gewesen sein soll, ob das in Aserbaidshan von oben oder nur von einem korrupten General der 2. Reihe angeordnet war… Türkei/Aseri Iran/Armenier das gäbe wohl auch einen Regionalkonflikt, der sich gewaschen hätte… die sollen echt froh sein, dass der Russe da balancierend, wenn auch mit armenischem Bias, eingreift.

  93. Durch das „verplappern“ wurde bewiesen – wieder einmal – , daß es den Räubern nur um die Unterwerfung Rußlands geht.
    Gelingt ihnen das nicht, ist es mittelfristig aus mit ihnen. Daher wird die EU als erste Frontlinie verheizt.
    Doch dieser „Plan “ kann nicht funktionieren, da die angewandten Taktiken vorhersehbar und praktisch wegen Unfähigkeit zum Scheitern verurteilt sind. Jetzt rächt sich die Negativauslese für Führungspersonal des Westens. Musste Stalin auch erst lernen, ohne gute Leute verliert man.
    mAn ist das schon ziemlich nahe am Endspiel.
    Wenn die EU / Nato so dämlich ist, einen offenen Krieg mit Russland zu entfesseln, war es das für uns. Hoffen wir mal, daß die Angst der Schranzen grösser als ihre Dummheit ist…

  94. Das Z auf der Ausrüstung russischer Soldaten in der Ukraine scheint nicht so von ungefähr gewählt zu sein!
    Costa Cravas Film Z nach der Romanvorlage von Vassilis Vassiliko Z dürfte die Vorlage für das von den Russen genutzte Z sein.
    Ein Wahnsinns Artikel bei Telepolis dazu:
    https://www.heise.de/tp/features/Drive-by-Killing-in-Thessaloniki-3375

    Ja,der Artikel wird die noch vorhandene Aufmerksamkeitsspanne einiger überstrapazieren,wert ist er es allemal!

    https://search.brave.com/search?q=Z+von+Costa-Gavras

    Immer daran denken,im Deutschland 2022 ist das öffentliche Tragen des Buchstaben Z auf Bekleidung usw. Verboten und wird Strafrechtlich verfolgt. Die ersten Jugendlichen hat es schon erwischt.
    Deutschland ist eine Kackbraune Oase ewig gestrigen Nazis.Es giebt nur einige wenige Länder Europas die anders sind.

    Gott schütze Russland,seine Menschen,seine Soldaten,seine gewählten Repräsentanten im Kampf gegen das absolut Böse.

    Hier ist das absolut Böse am Arbeiten! Mit Unterstützung der faschistischen Regierungen Westeuropas und der USA
    https://t.me/BifFidU/7877?single

    Gefangenen russischen Soldaten wird gezielt in die Beine geschossen.

    1. Der ‚ Heise‘ Artikel wurde schon weg-zensiert? Hätte den gerne gelesen.

      Gibt’s da eine gesicherte Version?

  95. Moin
    Nachdem meine Tiere versorgt wurden schaue ich heute morgen seit ein paar Tagen wieder mal hier rein.
    Der Chef schreibt solch gute Artikel.
    Aber die meisten Schreiber drunter……………………………..

    Deshalb gehe ich jetzt hier lesen zb.(Под Изюмом):
    https://glav.su/forum/threads/1628103
    Auszug:Im Allgemeinen hatten die Streitkräfte der Ukraine zwei Tage lang sehr schwere Verluste. In Kamenka wurden sie perfekt mit TOS gebraten , die Artillerie funktionierte perfekt im Gegenbatteriekampf, und mehrere Ankünfte der Iskanders fügten dem Kuchen eine Kirsche hinzu.

    Für mich schöner zu lesen.
    Also die Schreiber dort.
    Oder das: Эксклюзивные кадры. Работа российской инженерной системы дистанционного минирования «Земледелие». Харьковская область.
    https://glav.su/forum/threads/1628097

    Nebenbei. Vielleicht kennen einige dieses System nicht.
    Hier schrieb einer
    Sie haben wichtige Stadt Trotistanes 20 000 eingenommen

    Habe nirgentwo sowas gelesen. Aber dafür wäre das System
    gut.

    1. Wassils,
      Nee mein lieber, das ist altes Bildmaterial, die Fratze kenne ich, das war in Donetzk, der Typ war von den Separatisten geschnappt worden, und musste , soweit ich mich erinnere in der Innensstadt einen von den ukrops zerschossenen Bus, oder sogar mehrere Fahrzeuge ansehen, deshalb wollten die Donetzker den an Ort und Stelle lynchen!

      1. Wassilis Puliakis
        Was soll ich sagen…..irgendwie kommt der mir sehr bekannt vor….meine. der wurde vor 8 Jahren schon mal verhaftet…und die gleiche Frau und die gleichen anderen Leute treten ihn in den Arsch.
        Auch scheint er mir überhaupt nicht älter geworden zu sein und er wurde auch noch in das gleiche Auto wie vor 8 Jahren verfrachtet.
        Der hat nichts aus der Vergangenheit gelernt.
        Grüsse—-

        1. @kid @gradischnik

          Vielen Dank für die Richtigstellung, ich war den ganzen halben Tag schon auf der Suche nach Verifizierung und hab‘ nichts gefunden, kam mir selber spanisch vor. Für den 2en Typen da im Artikel gibt’s aber eine Bestätigung, daß dessen Einheit nicht mehr existiert.
          Den Link hatte ich beim Gonzalo Lira (der Chilene, der aus Charkow streamt) gefunden, der auch nach Bestätigung suchte… Der hat heute ’nen Stream über die herzallerliebste fr. nudelmann gemacht, sehr aufschlußreich.
          https://t.me/s/realCRP

          Grüße aus Chemm’s

          Wassili

  96. Es lohnt mal wieder ein Blick in die 97. Sitzung der Stiftung Corona-Ausschuss (Offene Geheimnisse).

    Link: https://player.odycdn.com/api/v4/streams/free/s97de/f55dba6eaa60c1e6de1ec175dcccd3da57c59d52/df5fff

    Ab Minute 35 kommt der frühere jugoslawische Außenminister Jovanovic zu Wort und erklärt die Zusammenhänge um den am 24.03.1999 begonnenen NATO-Luftkrieg gegen Jugoslawien und den heutigen Ukraine-Konflikt einschließlich der absehbaren Weiterungen.

    Statt der Opfer der damaligen NATO-Aggression zu gedenken und Abbitte zu leisten, nutzte das „Bündnis“ – dieser Verbrecherhaufen – die Gelegenheit des 24. März, unter „schöner Verkleidung“ noch mehr solcher Verbrechen anzukündigen und starten zu wollen.

  97. Es gibt auf dieser Welt eigentlich keine Strafe, die schlimm genug für diesen Barbaren ist, und die Russischen Truppen sollten keine Gnade zeigen wenn sie diesen Abschaum in die Finger kriegen.
    Die werden nicht weit genug laufen können, um der Rache zu entgehen.
    ukrop Abfall hat sich dabei gefilmt, wie sie gefangene Russen foltern, und den Neuankömmlingen die aus einem Fahrzeug aussteigen, sofort in die Beine schiessen!
    Schockierende Bilder, und Beweis dafür, das diese Viecher genau so schlimm sind, wie isis!
    https://southfront-org.translate.goog/shocking-evidence-of-ukrainian-regimes-essence-video-21/?_x_tr_sl=en&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp

  98. Joaquin Flores schreibt auf seinem Telegram Kanal, das das Video in allen Russischen Medien und Sozialen Medien zirkuliert, und jeder kann sich vorstellen was das in Russland auslöst.
    Und die Tribunale werden kommen.

    1. Sieht so aus als wären zumindest zwei der Folterer rasch identifiziert worden, es gibt Bilder von ihnen auf Telegram bei Joaquin Flores und Inessa S.
      Was folgen wird ,ist eine unerbittliche Jagd der Russen.

      Russische und DPR Truppen haben die Reste der azov Zentrale in Mariupol gestürmt, und ihre Panzer stehen dort auf dem Hof.

      azov ist ja eigentlich schon seit vier Tagen geschlagen, jetzt werden die Reste weggeräumt, keine Gefangenen, sie wurden gewarnt, nun werden sie die Würmer füttern!

  99. @Russophilus

    Eben. Es ist ja nicht nur Bidens Wortwahl gestern. Das zieht sich schon lange wie ein roter Faden durch. Schon vor der Operation hat ja Biden Russland Vorschriften machen wollen wie und ob dies auf ihrem Territorium Manöver durchführen darf. Dann noch die unverholenen Waffenliefer ungen durch Drittstaaten. Da ja Kleinwaffen durchgehen bestellt jetzt Selenskij Flugzeuge und Panzer. Da nix passiert wird er die wohl demnächst auch bekommen. Also wenn man es zusammenfasst sieht es so aus. Da fluten Natowaffen die Ukraine und am Boden laufen Soldaten aus Natoländern herum die zudem auch teilweise offizielle Militärangehörige sind. Putin hat am 24.2. den Westen davor gewarnt sich einzumischen. Genau das passiert. Nicht er betritt Natoboden, sondern Nato flutet in ein kriegsführendes Land welches kein Natomitglied ist. Das ist Einmischung.

  100. yt hat das Video inzwischen unter Altersbeschränkung gestellt und Invdious meldet inzwischen Fehler…
    Auf der gr. Seite jedoch haben sie ihre eigene Kopie und die ist noch aufrufbar +einem Video von dem stellvertr. Kommandeur der ukro-marinetruppe der auch aus Mariupol fliehen wollte…

  101. D&D Fundsache:

    Videobeschreibung
    „8.Mai 2017 – Senatsempfang in Hamburg – 300 Jahre Freimaurer. Grußwort des Ersten Bürgermeisters, Olaf Scholz.“

    Link: https://odysee.com/@Mahnwache:1/Olaf-Scholz—300-Jahre-Freimaurer-08.-Mai-2017:a

    Das Video dauert so ca 7 Minuten – hab aber nach gut 3 Minuten ab-„gebrochen“ … das ist schon allerhand, wie freimütig und nobel man sich dort hinstellt, etwas von „Aufklärung, Offenheit, Toleranz, Gleichheit“ usw. schwafelt!

    Bei „Gleichheit“ war ich dann raus – das war zu viel des GUTEN!

  102. Habe Kenntnis über das neue Wahlkampfmotto der dummdeutschen Grüninneneninnen gehört:
    Früher : NIE WIEDER KRIEG
    Aktuell : NIE WIEDER KRIEG OHNE UNS

  103. Medien berichten die Ukrainer hätten in einem Wald bei Kiew ein verlassenes Krasucha 4 Radarsystem entdeckt. Es ist hochmodern und vor allem gegen Kampfdrohnen effektiv. Das Gerät soll jetzt über Deutschland in die USA verfrachtet werden um die Technik zu studieren.
    Mir stellen sich da paar Fragen.
    1. Der Westen hat genau wie Kinschal nichts gleichwertiges. Könnte diese „Beute“ ähnliche Auswirkungen haben wie die Enigmaentschlüsselung in Bletchley Park?
    2. Die Russen haben scheinbar die Gefahr der Drohnenangriffe erkannt und dieses Radar installiert. Es heisst in Syrien hat man damit erfolgreich Bayraktar eliminiert. Warum klappt das scheinbar in der Ukraine nicht und vor allem warum zerstört man dieses Gerät nicht bei einem Rückzug?
    3. Ich vertrete die Meinung, andere können das anders sehen, dass Russland ohne Ausschaltung der Natodrohnen ( ukr. sind es jedenfalls nicht) nicht mehr in der Lage sein wird Offensiv mit schwerer Technik wie Panzer vorzugehen. Auch die tausenden RPG sind eine Gefahr. Ich sehe im Ansatz armenische Verhätnisse wo die die Aserbaidschaner das schwere Gerät der Armenier attackieren könnte. Wie gesagt vertrackte Lage.

    1. ja und alles verrostet.

      und wenn man tiefer im wald schaut dann findet sich dort sicher auch noch eine kinshal und anderes mehr.

  104. [gelöscht]

    ———————————
    Pardon, aber dies hier ist keine Litfassäule für Eigenwerbung – Russophilus

    1. Gut – bin eh nur auf der Durchreise. Ich dachte, ich könnte mir das Kopieren sparen:
      Betrachtet man den USBlinddarm BRD – der sich übrigens derzeit kräftig entzündet – aus der politischen Vogelperspektive, dann erkennt man auch da ganz deutlich erneut NAtivZIonistische Erreger.
      Diesen Elementen stand damals der Deutsche NAtionalSOzialismuS gegenüber. Zwei absolut inkompatible Weltanschauungen.
      Das erklärte Ziel der NAZIs ist die unipolare Weltregierung, um die MenschenViehMasse der wahren Menschheit auszubeuten. Hitler wurde bereits damals durch NAtivZIonistische Elemente finanziert und lanciert. Als er die Niedertracht der NAtivZIonistischen Agitation durchschaute und sie als konsequente Ausbeutung der Fleißigen enttarnte, erklärten ihm dieselben NAtivZIonistischen Schlangenbrüder den Krieg, indem sie das Deutsche Reich einem gnadenlosen Wirtschaftsbann aussetzten und ihre Gewährsleute in Polen die dort ansässige Deutsche Bevölkerung vertreiben und totschlagen ließen.
      Parallelen zu heute, im Bezug auf den Donbass und RU, sollten hieraus klar zu erkennen sein.
      Dass das linksgrün versiffte BRDRegime handelt, so wie es handelt, spricht nicht nur Bände, sondern zeigt ganz klar, dass dieselben NAtivZIonistischen Verbrecher, die damals die Zerstörung des Deutschen Reiches betrieben, heute dasselbe mit RU versuchen.
      Wer Deutsch fühlt und Deutsch denkt, sollte sich daher sehr gut in das derzeitige Russische Denken und Handeln hineinversetzen können und erkennen, dass der USAppendix BRD ein zutiefst vergiftetes NAtivZIonistisches Konstrukt ist und die Gewährsleute an der Spitze von Politik und Wirtschaft NAZIs sind.
      Weshalb spreche ich von einem Nativen Zionismus?
      Nativ soll klarstellen, dass es sich dabei um eine essentielle Eigenschaft handelt, die mit Hautfarbe, Religion, respektive Glaube, Rasse und Nationalität rein gar nichts zu tun hat.
      Zum Begriff des Zionismus wird auf die Protokolle (http://www.kath-zdw.ch/maria/texte/24.protokolle.html) verwiesen, die die Niedertracht in ihrer ganzen perversen Bandbreite beschreiben.
      Auch sei hier auf die SchattenKreatur Saul Alinsky verwiesen, ein Ideengeber der ClintonBestie.
      Hitler, der das Deutsche Reich nach den ErstenGroßenIlluminatenFestspielen, während der ersten sechs Jahre seiner Amtszeit unzweifelhaft hat aus Trümmern wiederauferstehen lassen und zur wirtschaftlichen Blüte gebracht hat, dürfte vermutlich noch erkannt haben, welch fatalen Irrtümern er aufgesessen wurde. Es hat ihn augenscheinlich in den Wahnsinn und zugleich zum körperlichen Verfall, gar bis zum Selbstmord getrieben.
      Man sagt: „Geschichte wiederholt sich.“
      Stimmt!
      Schließlich haben die Schlächter und Metzger der wahren Menschheit bis heute überlebt!
      Geschichte wiederholt sich solange, bis sie, die wahre Menschheit, die Wahrheit begriffen hat.
      Davon ist sie zur Zeit sehr weit entfernt.
      Es heißt auch: „Schlage nicht die Hand, die Dich füttert!“
      Das ist nicht immer richtig, denn es könnte die Hand Deines Schlächters und Metzgers sein!“
      Adios, liebe Dörfler. Es gibt noch viel zu tun.

  105. Aus dem RT-Ticker:

    „Zurich Insurance verzichtet wegen Ukraine-Krieg auf Logo mit dem Buchstaben ‚Z‘

    … Reuters zitiert das Unternehmen mit den Worten:

    „Wir verzichten vorübergehend auf die Nutzung des Buchstabens Z in unseren sozialen Kanälen in den Fällen, wo er separat steht und falsch interpretiert werden kann.“

    …“

    Wunneba!
    Aber dann auch bitte konsequent
    – für den FRIEDEN!(*kreisch*)
    – alles weitere wegstreichen, wie; Z-DF, die Z-eit, berliner Z-eitung, Z-entralbnanken, Z-igeunerschnitzel (hahaha), und Z-ukunft … letzteres ist ja ohnehin – aus eurer Sicht – nicht für uns Viecher eingeplant, kann also gleich ganz weg!

    1. Seien Sie vorsichtig, Sie könnten mit dieser Idee in der Politik offene Türen einrennen.

      Denn in reziprokem Maße in dem in den letzten Jahren die Anzahl der Geschlechter wuchs …

      …könnte künftig das Alphabet gekürzt werden… als Ausgleich sozusagen.

      Das Alphabet ist sowieso viel zu „weiß“, diskriminierend gebildet und abendländisch. Viele Laute können ja von den unterschiedlichsten neuen Mitbürgern auch gar nicht ausgesprochen werden!

      – zuerst das Z, das geht mit der Ukraine gar nicht mehr
      – dann das Q , denn das ist völlig rääächts
      – das X darf künftig nur noch von der Regierung verwendet werden. Da hat man dann das Monopol auf Kürzungen.
      – danach vielleicht das C? Damit wären die letzten 24 Monate gelöscht und nebenbei CO2 in reinen Sauerstoff umgewandelt (hurraa, D hat das Klima gerettet!!!)
      – das E wie Energie brauchen wir auch nicht mehr, das ist nicht Grün genug
      – und dann das N, wer braucht schon Nahrung, wenn es nur noch Rationen oder (laut Ricarda Lang) kleinere Portionen gibt?
      – ach das H wie Heizung brauchen wir definitiv nicht mehr. Laut Herrn Haug hält man ja 15 Grad im Winter mit Pullover problemlos aus

      Genau betrachtet müssten 10 Konsonanten und 3 Vokale künftig reichen um flächendeckend binnen 10 Jahren den IQ auf unter 50 zu drücken.

      Wissen Sie eigentlich welch geniale Idee Sie damit hatten?

      Alle paar Wochen willkürlich neue Verordnungen, unterhaltsame Diskussionen im Bundestag, ein neues Ministerium für korrekten Sprachgebrauch und ein ganzer Stab neuer Sprachexperten und Linguisten!

      Von den Bußgeldern bei unsachgemäßer Verwendung verbotener Laute ganz zu schweigen.
      „Habe ich da gerade ein U vernommen? Das war eins! Macht 30 ERO!“

      Wir hätten damit sogar die visionärste Aussenministerin aller Zeiten! Ihr Lautgebrauch war dann schon immer der Zeit voraus.
      Eine Statue oder mindestens ein Strassenname sollte damit garantiert sein. «Aalea Baebo» hört sich doch richtig gut an.

      Der Buchdruck würde florieren wie noch nie! Naja, wenn es genug Papier gäbe. Ach was, dann gibt es regelkonforme Schulbücher künftig einfach wöchentlich neu als E-Paper.

      Heerscharen an neuen Lektoren wären beschäftigt alle alten und neuen Publikationen und das Bildungssystem laufend mit den aktuellen Regelungen abzugleichen! Weitere Heerschaaren wären notwendig um den korrekten Lautgebrauch in Bildung und Gesellschaft zu inkludieren.

      Firmennamen, Straßenschilder, Softwareupdates– Abermilliarden an Geld könnte in völlig innivative Branchenzweige fließen!

      ***Satire off***

      Ich bitte Sie herzlich um Verzeihung, Russophilus.

      Das böse „Z“, Lastenfahrräder für die Berliner Polizei und Mindest-Gassi-Verordnung für Hunde in Zeiten in denen Menschen willkürlich weggesperrt werden…
      Der derzeit explpotenziell grassierende Wahnsinn kann hier leider nur noch mit Humor ertragen werden.

      1. Ach was, nix zu verzeihen.

        Allerdings: „„Habe ich da gerade ein U vernommen? Das war eins! Macht 30 ERO!“ – geht nicht! So weit kann dann ja kaum noch einer zählen!

  106. D+D

    quelle:
    https://www.armstrongeconomics.com/international-news/russia/are-we-following-the-path-of-pearl-harbor/

    Begeben wir uns auf den Pfad von Pearl Harbor?

    Geschrieben 25. März 2022 von Martin Armstrong

    FRAGE: Sehr geehrter Herr Armstrong.
    Sie haben früher erwähnt, dass die Chance für den 3. Weltkrieg nach 2027 zum Tragen kommen wird … aber heutzutage warnen Sie, dass diese toten Köpfe im Westen die Welt gerade jetzt in den 3.
    Gibt es eine Änderung in der Zeitlinie?
    Mit viel Dankbarkeit,
    Tal

    ANTWORT: Die Zeit nach 2024 scheint ein bedeutender globaler Krieg zu sein – alles in allem eine Sache. Aber es wird auch zu einer Verknappung von Rohstoffen kommen, auch dank der Wetterbedingungen. Derzeit sind die Neocons, die die Kontrolle über die Biden-Administration haben, völlig verrückt. Sie haben eine Durchführungsverordnung benutzt, um diese Sanktionen unter Umgehung des Kongresses zu verhängen, denn solange sie keine Truppen entsenden, behaupten sie, es handele sich nicht um eine offizielle Kriegserklärung, die NUR der Kongress erlassen kann. Sie zeigen der ganzen Welt, dass genau die autoritären Regime, die sie hassen, nämlich Russland und China, genau das tun, was sie in den Vereinigten Staaten absichtlich versuchen, einen Krieg heraufzubeschwören, von dem sie genau wissen, dass er NICHT vom Kongress oder vom Volk sanktioniert werden wird.

    Die Neocons versuchen, Patriotismus zu beschwören, damit wir blindlings folgen, was sie sagen, obwohl dies kein Kampf ist, der im nationalen Interesse liegt. Dies ist ein Kampf für ihren Hass, und sie haben kein Problem damit, das Blut unserer Kinder zu vergießen, als wäre dies ein Kriegsspiel, bei dem sie sich besser fühlen, weil sie ihren Feind besiegt haben. Diese Neocons sind hochgradig gefährlich und sie sind der Grund für den Krieg und das Ende der westlichen Zivilisation. Sie sind die wahre Bedrohung für die nationale Sicherheit und die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder.

    Ihre Strategie stammt direkt aus dem Kriegsbuch, das während der FDR-Regierung verwendet wurde. Dies ist genau das, was FDR tat, um die Vereinigten Staaten in den Zweiten Weltkrieg zu führen. Er war frustriert, weil der Kongress den Kriegseintritt nicht genehmigen wollte. Als FDR nach Boston reiste, beschimpften ihn die Iren mit den Worten, die Briten hätten die Iren ausgehungert und sie würden sie nun nicht verteidigen. Viele Menschen, die aus Europa nach Amerika flohen, wollten sich von dem Hass und der Politik in Europa befreien. Es war also KEINE populäre Idee, das Europa, aus dem sie geflohen waren, zu retten.

    Die Neocons während der FDR-Regierung verfolgten eine clevere Agenda, um den Kongress zu umgehen, wie sie es auch jetzt tun. Sie waren Rassisten und hassten die Japaner, wie es heute bei den Russen der Fall ist. Sie begannen 1938 mit einer Reihe von eskalierenden, äußerst restriktiven Handelsbeschränkungen gegen Japan. Die Neocons kündigten 1939 den Handelsvertrag mit Japan aus dem Jahr 1911. Dann verschärften sie den Export Control Act von 1940, der die Verknappung kritischer Rohstoffe in einem wahrscheinlichen Vorkriegsumfeld verhindern sollte. Darüber hinaus richtete sich dieses Gesetz direkt gegen Japan, um die Ausfuhr von Material in das kaiserliche Japan zu beschränken.

    Daraufhin untersagten die Vereinigten Staaten Schrottlieferungen nach Japan und schlossen den Panamakanal für die japanische Schifffahrt. Die Neocons wollten Japan isolieren, ohne in einen Krieg einzutreten, den nur der Kongress erklären konnte. Japan importierte damals etwa 74 % seines Eisenschrotts aus den USA und über 90 % seines Kupfers.

    Am 26. Juli 1941 beschlagnahmten die USA als Vergeltung für die japanische Besetzung Französisch-Indochinas alle japanischen Vermögenswerte in den Vereinigten Staaten, wie sie es heute mit den russischen Reserven tun. Am 1. August folgten ein Ölembargo und Benzinexporte nach Japan, die ebenfalls aus den Vereinigten Staaten stammten. Das Ölembargo war der letzte Strohhalm, da 80 % der Energieversorgung Japans aus den USA stammte. Die USA schlugen außerdem vor, zu intervenieren, um zu verhindern, dass Japan Öl aus anderen Quellen bezog.

    Das vollständige Ölembargo der USA war der letzte Strohhalm. Die Japaner mussten daraufhin Südostasien erobern, um an Ressourcen zu gelangen, was den Krieg ausweitete, anstatt den alten Hass zwischen China und Japan zu schüren. Das mussten sie tun, bevor ihnen die Ressourcen ausgingen. Um sich im Pazifik abzusichern, griffen sie Pearl Harbor an, ohne die Absicht, die Vereinigten Staaten tatsächlich anzugreifen.

    Der Rassismus war im Zweiten Weltkrieg stark ausgeprägt, was zur Inhaftierung aller Japaner führte, unabhängig davon, ob sie in Amerika geboren waren. Die Vorurteile waren weit verbreitet, und leider geht es jetzt in dieselbe Richtung. Sie haben den Namen des ersten Menschen im Weltraum gelöscht und damit die Geschichte verändert, nur weil er ein Russe ist. Derselbe Hass macht sich breit, und das ist ein sehr dunkles Zeichen für die Zukunft.

    BEIDE Seiten haben ihre Neocons, und diese Leute werden die Gesellschaft manipulieren, um ihre Ziele zu erreichen. Wir sind nur die Bauern auf dem Schachbrett, und sie haben ihre schlauen Wege entdeckt, um Kriege mit Sanktionen zu erzeugen, die dann die militärische Antwort inszenieren, weil die Menschen selbst nie einen Krieg wollen.

    Sie haben Untersuchungen im Kongress durchgeführt, um die Behauptung zu untersuchen, dass FDR die Sanktionen gegen Japan benutzt hat, um den Zweiten Weltkrieg auszulösen, weil der Kongress und das Volk gegen die Verteidigung Europas waren.

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    Geschätzter Russophilus.
    Falls es nicht passen sollte, Armstrong als Quelle unseriös sein sollte oder auch sonstwie hier nicht in den Faden passt – nicht veröffentlichen.
    Dankeschön für Ihre Mühe.

    Grüsse in die geschätzte Runde
    vidga

    https://theforecaster-movie.com/
    https://www.filmdienst.de/film/details/545889/the-forecaster

  107. Reporter Zare (Zarkovic) in Mariupol (vor drei Tagen):

    1. größte Azov- Militärlager (ex-Sanatorium am Meer nahe Mariupol … um Min. 26:00 offenbar sogar Okkultes für Nazi-Fackelzüge);

    2. prächtige Bürgermeister-Wohnung, welche direkt gegenüber des Azov-Militärlagers liegt (Bürgermeister wurde verhaftet, um die Herkunft seines Reichtums zu hinterfragen …);

    3. zweite Azov-Militärbasis

    4. Bilder aus Mariupol (mit Klink … Menschen im Keller der Klinik usw.)

    https://yewtu.be/watch?v=HPCl4MOckg8

    —————————————-
    Noch schöner wär’s mit einem „bitte“ gewesen. – Der Hausmeister und Nachräumer

    1. Ich habe mich bedankt (Danke!). Wenn das zu wenig ist, löschen Sie beim nächsten Mal den Kommentar. Ich stelle ihn dann korrigiert wieder ein. Kein Problem.

      Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Was für den einen schön ist, ist für den anderen nebensächlich; und umgekehrt. Der eine steht auf schönes Äußeres; ein anderer auf ein halbwegs akzeptables Inneres.

          1. Aha, also harte Linie und pampig. Nur: Nicht Sie machen die Regeln hier.
            Künftig keine Korrekturen oder Nachräumen mehr für Sie. Angenehmen Sonntag Abend noch.

            1. Eigene Regeln müssen nicht sinnvoll sein:

              Gemäß dem sogenannten „‚hoch 2‘ hinten
              dran“ wächst die Energie E=½mv² mit v
              quadratisch und deshalb keineswegs
              exponentiell. Damit sie das täte, müßte
              v selber im Exponenten stehen.

              E=½mv² ist ein Polynom 2. Ordnung und
              keine Exponentialfunktion.

              Das P≟NP Problem ist noch immer ungelöst.

                1. Lieber Russophilus, saxn di, Sie habens nicht leicht mit uns. Vielen Dank, dass Sie grad für mich gelöscht haben. Was ist das für eine Zeit. Vllt gehn wir noch drauf, mit unseren Geisterfahren in der Regierung. (Diese Männerkämpfe im Blog lesen sich schrecklich, aber sind nicht meine Sache, denn ich kapier sie nicht, hoffe nur auf wenig bleibende Schäden) Bleiben Sie gesund, Sie und Ihre Familie

            2. @ Russophilus

              Ich schrieb es bereits. Löschen Sie meine Kommentare KOMPLETT, falls sie gegen Ihre Regeln verstoßen.

              Ich habe Sie in zwei Jahren gerade zwei Mal ersucht, bei einem meiner Kommentare ein wenig „zu helfen“ (sie nennen es: nachräumen). Zwei Mal habe ich dieselben pampigen Nebenbemerkungen kassiert.

              Daher: Ich brauche von Ihnen in Zukunft NICHTS!

              1. Sie glauben doch wohl nicht wirklich, dass Sie hier die Regeln machen und mir diktieren?
                NEIN, ich werde nicht komplette Beiträge von Ihnen löschen sondern nur den Teil, der relevant ist. Wie bei jedem anderen Dörfler auch.

                Kurz noch zur Sache, da Sie die hiesige Kultur vielleicht nicht so detailliert kennen: „Machen Sie mal XYZ, Danke“ sagt ein (unhöflicher) Chef zu einem Untergebenen und das angehängte „Danke“ unterstreicht seine Position; es ist quasi eine Kurzform von „ich bin hier der Boss“.
                Wenn man möchte, dass jemand einem einen Gefallen tut, dann sagt man „Bitte“. Wirklich höfliche Menschen sagen sogar zu Leuten, die einfach nur ihren Job machen „Bitte“, z.B. „eine Tasse Kaffee, bitte“ zur Kellnerin. „Danke“ sagt der höfliche Mensch *hinterher*, nicht vorher.
                Vermutlich ist das in anderen Kulturen anders, aber hier ist es *so*. Mal Ihren Gepflogenheiten entsprechend: Dieses Thema ist nun beendet, Danke!

                1. @ Russophilus

                  Was Sie geschrieben haben (mit: „Machen Sie mal XYZ“) entspricht GLATT nicht der Wahrheit; ist stark überzeichnet. Das war nicht mein Wortlaut. Ich fing an mit: „Können Sie … Danke!“

                  1. Ja. Läuft aber aufs selbe hinaus.

                    Übrigens bitte ich zu bemerken, dass ich nicht sagte, dass das Ihre Intention war; ich erklärte, wie es hier ankommt. Aber wer mir danach auf die harte Tour kommt (z.B. „ob es Ihnen passt oder nicht“), der bekommt, was er bestellt.
                    Auch sollten Sie meiner Antwort und dem Ton entnommen haben, dass ich nicht auf Krieg aus bin oder darauf, Sie hier zu behindern oder „auf die Knie zu zwingen“ – allerdings muss das auch umgekehrt glasklar sein, ebenso wie der Umstand, wer hier die Regeln vorgibt, auch wenn ich das üblicherweise sanft mache.

              2. @Sloga
                BITTE!!!!! so Streitereien, gerade jetzt, brauchen wir gar nicht. Unser Dorfpolizist ist ein Brummbär, aber er meint es niemals böse oder gar erniedrigend.
                Unser Ego steht uns manchmal im Weg und unser Stolz. Aber zur Zeit (und die Zeiten werden noch schlimmer) sollten wir das schön vergessen.
                Also bitte: gebt Euch die Hand! Wir haben Alle das gleiche Ziel.

  108. Ich denke, Moldawien wird wohl ohne Transnistrien den EU Antrag gestellt haben, wenn ich die russischen Karten richtig deute.
    Die britische Königin ist Dank Corona dauerhaft auf Windsor Castle und verkauft nun royales Spülmittel ( Natural Dish Wash), mich würde es aber nicht wundern , wenn sie seit geraumer Zeit im Kühlhaus lagert.
    Im Arabien der Familie Saud brennen die Öltanks, da haben die Patriot Besatzungen wohl grad Wartungsarbeiten durchgeführt und der Familie Saud noch einmal Zeit zum nachdenken zu geben bzgl. ihrer China – Yuan Geschäfte. Mal schauen wann dort S-400 stehen.
    China und Indien haben wohl nun gemeinsam die Zeit der Abrechnung mit dem Imperium der Lügen erkannt. mit dem Opiumkrieg und der Dreiteilung von Mother India ,haben beide noch große Rechnungen zu begleichen!
    Ossetien hat mobil gemacht aber Georgien will offiziell noch nicht. Aserbaidschan ist da Dank der Türkei anders drauf.
    In der gegenwärtigen Situation gibt es keinen Verhandlungsspielraum für Russland. Das vielgescholtene Aussenministerium Russlands mutiert zum neuen Verteidigungsministerium, Und Hr Lawrow ist es ein Genuss zuzuhören, das gleiche gilt für Fr Sacharowa.
    Fast täglich kehren hochrangige russische Bürger ihrem Land den Rücken, oftmals Richtung Israel. Ich hoffe nur , ohne ihre Vermögen !
    Weiss jemand etwas über den Grund der Medienabstinenz von General Waleri Gerassimow ( das letzte was ich hörte war seine Teilnahme an Verhandlungen in der Türkei vor 2 Wochen ) und Minister Schoigu?

    1. Getreidemühle,
      nun ,ich denke Gerassimov und Schoigu haben zur Zeit sehr vie Arbeit, da ist nichts übrig für die Medien, und die müssen auch nicht alles wissen, was hinter den Kulissen abläuft.

  109. Teils unfassbares aber leider existierendes über die Beteiligung der usppa an militärbiologischen Aktivitäten…..der Name sagt alles…..

    Meinung von María Zakharova: BioBiden
    BioBiden

    Wir können eine ungefähre Vorstellung von der Beteiligung der politischen Eliten der USA an den militärbiologischen Aktivitäten in der Ukraine bekommen, wenn wir uns sowohl auf offene Quellen als auch auf durchgesickerte Dokumente verlassen. Im Folgenden finden Sie einen Versuch, die Chronologie dieser Beteiligung zu rekonstruieren, wenn auch keine umfassende. Es gibt viele Lücken in diesem wahrhaft teuflischen Plan, die noch gefüllt werden müssen.

    1991 – Die USA starten das Nunn-Lugar-Programm für die ehemaligen Sowjetländer zur Kontrolle / Beseitigung sowjetischer Massenvernichtungswaffen einschließlich Biowaffen. Die Defence Threat Reduction Agency (DTRA) des Pentagon wurde zum Hauptvollstrecker des Programms ernannt.
    1993– Das ukrainisch-amerikanische Abkommen zur Verhinderung der Verbreitung von Massenvernichtungswaffen wird unterzeichnet.
    2005 – Unterzeichnung eines Zusatzprotokolls zum Abkommen zwischen dem ukrainischen Gesundheitsministerium und dem DTRA über die Verhinderung der Verbreitung von Technologien, Krankheitserregern und Know-how, die zur Entwicklung von Biowaffen verwendet werden können. Dies ist der Beginn der Übertragung des ukrainischen militärischen biologischen Potenzials in die Hände von US-Spezialisten.

    2000er Jahre – große militärisch-industrielle Unternehmen der USA sind in der Ukraine militärbiologische Aktivitäten tätig.
    2005-2014 – Black & Veatch Special Projects, ein DTRA-Auftragnehmer, baut und modernisiert 8 Biolabs in der Ukraine, anstatt die militärbiologische Infrastruktur zu beseitigen, wie ursprünglich behauptet wurde. Eine der Einrichtungen, ein Biolabor in Odessa, wird seit 2011 für die Untersuchung von „Krankheitserregern, die bei Bioterrorismus-Angriffen verwendet werden können“ finanziert.

    2007 – Der US-amerikanische DoD-Mitarbeiter Nathan Wolfe gründet das Global Viral Forecasting Institute (später Global Viral), ein biomedizinisches Unternehmen. Die in der Charta genannte Mission ist die nichtkommerzielle Untersuchung grenzüberschreitender Infektionen, auch in China.
    2009 – Rosemont Seneca Partners wird vom ehemaligen Stiefsohn des US-Außenministers John Kerry, Christopher Heinz, und dem Sohn des amtierenden US-Präsidenten Joe Biden, Hunter Biden, gegründet.
    2014 – Verfassungsfeindlicher Staatsstreich in der Ukraine.
    2014 – Hunter Biden tritt dem Verwaltungsrat von Burisma Holdings, einem ukrainischen Energieunternehmen, bei.
    2014 – Metabiota, eine private kommerzielle Organisation, die sich auf die Erforschung von Pandemierisiken spezialisiert hat, löst sich von Global Viral. Neil Callahan und John DeLoche, Mitarbeiter von Hunter Bidens Firma Rosemont Seneca Partners, werden in den Vorstand von Metabiota berufen. Global Viral und Metabiota beginnen, Mittel vom US-Verteidigungsministerium zu erhalten.
    2014 – Metabiota zeigt Interesse an der Ukraine und lädt Hunter Biden ein, „die kulturelle und wirtschaftliche Unabhängigkeit der Ukraine von Russland zu behaupten“.
    2014 – Metabiota und Burisma Holdings beginnen die Zusammenarbeit bei einem unbenannten „Wissenschaftsprojekt in der Ukraine“.
    2014 – Metabiota, Global Viral und Black & Veatch Special Projects beginnen eine vollwertige Zusammenarbeit innerhalb der US-Amerikanischen DoD-Programme.
    2014-2016 – Umsetzung von Metabiota- und US-DoD-Verträgen, einschließlich eines 300.000-Dollar-Projekts in der Ukraine.
    2016 – Die US-Bürgerin Ulana Nadia Suprun, eine Nachfahrin ukrainischer Nazis, wird zur amtierenden Gesundheitsministerin der Ukraine ernannt. Das Kooperationsprogramm des US-Verteidigungsministeriums und des ukrainischen Gesundheitsministeriums wird stark ausgeweitet.
    2016 – Ausbruch der Schweinegrippe unter Mitarbeitern des ukrainischen Verteidigungsministeriums, die ein Biolabor in Charkow, Ukraine, bewachen; 20 Tote. Der Vorfall wird totgeschwiegen.
    2016 – Der ehemalige stellvertretende US-Verteidigungsminister Andrew Weber wird zum Leiter der Abteilung für globale Partnerschaften von Metabiota ernannt.
    2016 – Die EcoHealth Alliance, eine Struktur des Gründers von Global Viral, Nathan Wolfe, beschäftigt sich mit der Untersuchung von fledermausübertragenen Coronaviren im Forschungszentrum in einem Labor in Wuhan, China.
    2016 – Die DTRA und das ukrainische Gesundheitsministerium verlängern den Vertrag nach Genehmigung des ukrainischen Verteidigungsministeriums.
    2019 – Die COVID-19 mutierte Fledermaus-Coronavirus-Pandemie beginnt mit einem Ausbruch in Wuhan.
    24. Februar 2022 – Beginn der Spezialoperation der russischen Armee in der Ukraine.
    24.-25. Februar 2022 – schnelle Eliminierung von Stämmen in Biolabors in der Ukraine.
    8. März 2022 – Die US-Unterstaatssekretärin für politische Angelegenheiten, Victoria Nuland, räumt offen die Zusammenarbeit zwischen den USA und der Ukraine bei Krankheitserregern ein.

  110. Wieder ein frustrierende Tag auf Front in Ukraine. Wieder eine frustrirende Woche in Ukraine.
    Izyum ist nicht ganz befreit worden. Es gibt noch Einheiten welche Wiederstand leisten.
    Popasnaya ist auch noch nicht ganz befreit worden.
    Marinka gaht kaum vorwärts. Jade befreite Haus wird wie Stadt befreiung gefeiert.
    Mariupol wird noch paar Woche dauern.
    Sonst sieht so aus, dass Initiative geht langsam auf ukrainische Seite. In Region Sumy haben Ukri mehrere Ortschaften zurückerobert. Das kann ich nicht verstehen. Russische Bombardere stehen an Boden während Ukro Faschisten gefangenen russischen Soldaten in Knie schiessen. Sumy liegt an Grenze. Diese Ofensive von Ukro solte aus Luft sofort beendet worden.
    Auch an ostliche Rand von Kiew haben Ukri mehrere Dörfer wieder besetzt. Meldungen über erfolgriche Ofensive in Cherson muss ich in Frage stellen, aber es gibt Anzeige, dass Ukri mehrere Dörfer besetzt haben.
    An gesamten Donbass Front keine Bewegung.
    Sogar keine Bilder aus Rubiznoe, welche Befreiung zeigen.
    Ich sagte schon, dass Krieg würde in erste 3 Tage verloren. Russland müsste mit volle Kraft zuschlagen und Angst und Schrecken unter Ukris zu verbreiten. Geheimdienste haben versagt. In erste Stunde müssten Kaserne, Oel Depot, Komando Zentren Munitions Lager zestört werden und Elektronetz und Funknetz unterbrochen. Solche Chaos nutzen und tiefer vordringen. Es wäre mit bessere Planung möglich sein eine von grössen Städte in Norden anzunehmen. So wird sich Krieg in länge ziehen und niemand wird Respekt von russische Armee haben.
    Es fehlen Kräfte um Vorwärts zu machen. Russen können nicht warten, dass in Mai Mariupol befreit wird. Es müssen Reserve einbezogen werden. Es muss auch schwere Bombardere aufsteigen und Verteidigungs Linie verbrennen.
    Ukri werden Problemen mit oel kriegen, aber mit gute Planung können sie mit kleine Menge noch lange fahren.
    USA hat Irak nicht mit gezogene Bremse eingenommen. Es ist Zeit Brücken auf Dnjepr zu zestören (sowieso werden es Ukri tun, wenn Russen nah kommen).
    Eine Dessant in Tiefe irgendwo zwischen Dnjepro und Pawlograd werde Ukrainer zu schnelle Reaktionen zwingen. Mit aktive Luftwaffen und schnellen Vordringen mit frischen Kräften könnte eine Wendung bringen. Gleichzeitig ein Schlag gegen Funknetz.
    Seien wir realistisch. Während stärkste Kräfte in Donbass kämpfen ist Rest russische Armee nicht in Lage ein grösse Stadt einzunehmen. Kräfte in Donbass müssen befreit worden.

    1. Wie gewisse russische Bloger melden, ziehen Russen ihre Truppe von Mikolaew und Sumy ab um in Donbass versuchen eine Ofensive zu starten.
      Meine Meinung eine falsche Taktik weil dadurch werden Ukris gewisse Erfolge erziehen und ihre Moral wird steigen.
      Es kann nicht sein, dass Russen brauchen 3 Tage um 2 Häuser zu befreien.

        1. Was in den Medien läuft ist tatsächlich eine Simulation. Ukrainer nehmen das Spiel „Armed Assault 3“ her um zwei „Abschüsse“ zu zeigen, ein CNN Reporter steht „live“ irgendwo in der Ukraine, aber in Wahrheit vor einer grünen Wand mit Bildern aus kanada… wahrscheinlich die selbe grüne Wand in polen vor der auch selenski rumeiert. Als professioneller Sofa-Analyst behaupte ich mal das läuft nicht so rund für die Extremisten-Batallione, aber sie haben scheinbar genug Zeit zwischendurch ihre selfies auf reddit hochzuladen (samt Koordinaten).

          1. cnn (nur als ein Beispiel von vielen) ist ja vor über einem Jahrzehnt schon damit aufgeflogen. Die inszenierten „Reportagen, live von Kriegs-Geschehen“ vor einer grünen Wand. Inzwischen dürfte es noch bequemer sein angesichts modernerer Technik und Möglichkeiten.

            1. Gibt es eine Quelle, gerne auf Englisch, die laufend aktuell einigermassen neutral, sachlich und militär-analystisch über den Gefechtsverlauf informiert?

              1. (gelöscht)

                ————————————–
                Schlechte Quelle und dann auch noch ohne einen Satz dazu. Einfach nur links zu veröffentlichen überlassen wir doch bitte twitter Nutzern … – Russophilus

      1. Werter zgvaca,
        Sie geben ein Bild des Jammers ab, ich möchte Sie nicht auf meiner Seite haben !
        Die momentane Situation hat wohl jeden von uns überrascht.
        Ich beziehe mich hier auf das Interview des Offiziers der Fallschirmjäger in Gostomel. “ Wir wurden mit Manpads und Flugabwehr erwartet. Unser Verbände , die uns entlasten sollten kamen aufgrund der massiven Abwehr nicht zu uns durch ! Wir waren massiven Angriffen durch Artillerie und Infanterie ausgesetzt, man schien uns erwartet zu haben .“
        Es war demnach ein Enthauptungsschlag direkt gegen Kiev geplant und Festsetzung der Führung ?!
        Es schlug fehl ! Verrat ?
        Kurz nach dem Fehlschlag fielen hohe Offiziere bzw wurden verhaftet……….hohe Persönlichkeiten verliessen Russland.
        Zufall ?
        Der Einsatz begann als Polizeiaktion, mit Spezialeinsatzkräften der Polizei ( Omon) mit weniger Unterstützung der Armee ( Berufs- Zeitsoldaten ).
        Wie sich herausstellte , war der Überfall auf den Donbass und der Krim !! wenige Wochen später geplant. D.h , die Ukraine war ein einziges Munition- Treibstoff Depot sowie Heerlager .Wehrpflichtsverbände wurde mit Ukro-Faschisten durchsetzt um etwaiges Waffenniederlegen zu unterbinden ( siehe hier Mariupol ).
        US-EU-NATO ( Imperium der Lügen ) liefern Waffen und Aufklärungsdaten. Meine Vermutung! ist , das sich auch reguläre Spezialverbände der NATO dort im Kampf befinden.
        Nun muss aus der russischen Polizeiaktion eine Armeeaktion werden. D.h Umgruppierungen, neue Einsatztaktik, neue Befehlshaber.
        Die Ukro-Faschisten hinterlassen “ verbrannte Erde „, die Zerstörung ihrer eigenen Infrastruktur. Hat man dies erwartet ??
        Zivilisten werden als Geiseln und Schutzschilde missbraucht und fluchtunfähig geschossen, russische Kriegsgefangene bestialisch behandelt. Hat man dies erwartet ?
        Es wird auf Seiten der EU-US-NATO offen zum Mord an Präsident Putin aufgerufen, hat man dies erwartet ?
        Ich bin mittlerweile völlig optimistisch, das es zu einer Endabrechnung kommt, die noch einige Zeit andauern wird. Ich bin positiv überrascht , über die Vielzahl von Staaten die sich nicht den Sanktionen gegen Russland anschliessen. Vor allem die Qualität dieser Staaten erfreut mich !
        Das einzige was mir ein wenig Kopfzerbrechen bereitet, sind diese merkwürdigen Verhandlungen zwischen Russland und der Ukraine unter türkischem Beisitz.
        Was ist hier die Verhandlungsmasse der Ukraine?

      2. Hallo @ZGVACA
        ebenfalls wird aus gewissen uKroKreisen berichtet, dass der Russe in Kiev durchbricht.
        Die sogenannten „Siege“ der ukros gehen so:
        Der „Russe“ rückt ab, weil er irgendowanders hingeschickt wird, weil es dort wichtiger ist. Der ukro rückt in die verlassen Stellung ein. Bitte beachten Sie: die RF will NICHT die ganze ukraine erobern. Es kommt ihr auf 3 Dinge an: 1.Demilitarisierung, d.h. das Militär wird aufgerieben und dezimiert. Möglichst sogar leben gelassen.
        2.Entnazifizierung, d.h. Nazis werden aus ihren Stellungen herausgeschossen und komplett vernichtet.
        3.Befreiung des Donbass, d.h. momentan werden Truppen aus Sumy u.a. Städten in den Rücken der noch existierenden „Donbassarmee“ geführt um sie netgültig einzukesseln.
        Bitte auch beachten: die russische Armee muss jederzeit in der Lage sein gegen Natoverbände oder verrückte Polen zuzuschlagen.
        schöne Grüße und bitte nicht verzweifeln. ok?

  111. Die Rentabilität dieses Stellvertreterkrieges ist jedem klar, der sich die Aktiencharts der US-Waffenhersteller ansieht. Ein Gewinn von mehreren hundert Milliarden Dollar, der nur gefestigt werden kann, wenn der Krieg weitergeht. Friedensverhandlungen werden nirgendwohin führen.

    @KimDotcom
    The immediate profitability of this proxy war is apparent to anyone who looks at the stock charts of US arms manufacturers. A multi hundred billion dollar gain which can only be solidified if the war keeps going. Peace negotiations will go nowhere.

    Heute Nacht, irgendwo in #Donetsk .
    Angebliches Video von #UAF Tochka-Raketenangriff auf die Region Donezk.
    DPR-Quellen behaupteten, UAF habe heute drei Tochka-Raketen auf die Region Donezk abgefeuert, aber alle seien abgefangen worden.

    Mehrere Explosionen wurden von #Kharkiv und #Lutsk gemeldet …

  112. RT hat ein Video veröffentlicht, welches den Abschuß von vier Kalibr zeigt. Das sagt zwar für sich stehend nichts, aber wenn man sieht, wie schnell die hinter dem Horizont verschwunden sind – langsam fliegen die nicht!
    https://rtde.site/russland/134727-russisches-kriegsschiff-feuert-kalibr-raketen-ab/
    Zum „Krieg“: Mittlerweile dürfte deutlich geworden sein, daß sich das russische Militär neben der Durchführung der Gefechtsaufgaben auch von Maulwürfen reinigt. Ob die Meldungen über mehr als 10 „gefallenen“ hochrangige Offizieren nun wirklich stimmt, weiß ich nicht, aber wenn, dann wurden diese wohl als Mitglieder der 5.Kolonne identifiziert und eliminiert. Generäle sind meistens nicht in der unmittelbaren Kampfzone und von daher fallen die nicht dutzendweise im Kampf, da läuft etwas anderes. Daß der Westen alle Hoffnung auf diese Schläfer, Saboteure und Einflußagenten – also die 5.Kolonne – setzt, ist klar. Viel mehr hat er ja auch nicht. Und Zeit genug hatten sie, siehe die Vorbereitungen zum Krieg, den die Ukraine plante und all die Biowaffenlabore etc.
    Unterschätzen darf man den subversiven Tätigkeitsdrang der Geheimdienste nicht, das zeigt die Geschichte. Im Verborgenen irgendwelche Schweinereien anzetteln entspricht auch sehr dem niederträchtigen Charakter dieser Leute, da sind die wirklich noch ganz erfolgreich.
    Blöd nur für die, daß die Russen das wissen und entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten. Übrigens dürften auch andere Länder wie China usw. genau hinsehen und auch von Rußland mit Informationen diesbezüglich versorgt werden, wie man diese subversiven Elemente in den eigenen Reihen aufdeckt. Das Eliminieren ist dann einfach.

    Den Verzagten hier im Dorf sei gesagt, daß es in einem Krieg durchaus sinnvoll sein kann, mal zurückzuweichen, einen Gegner zu umgehen, oder auch eine Front einzufrieren. Nennt man Kampftaktik und ist für sich betrachtet völlig bedeutungslos, man kann daraus nichts entnehmen. Schlägt man den Gegner, fällt einem das Land von alleine zu, so man es haben will. Daher ist „Landgewinn“ nur bedingt ein Indikator für Erfolg. Unterscheidet zwischen Strategie und Taktik – dann lebt es sich entspannter. Die Russen arbeiten erkennbar nach dem Prinzip der geringsten Opfer. Das kann kurzfristig mal taktische Manöver ,bedeuten, ist aber mittelfristig entscheidend für die Zeit nach den Kampfhandlungen – und schont Ressourcen.

    Parallel zum „Krieg“ wird gerade der Petrodollar abgewrackt, und DAS ist der eigentliche Nuklearschlag gegen die Kabale.. dauert aber noch ein bißchen.. Geduld.

    Auffällig hier im Norden: Die Läden sind rappelvoll mit Waren, jeden Tag Flyer mit Sonderangeboten – aber die Kunden kaufen mehrheitlich ganz selektiv nur den dringenden Bedarf, und sonst nichts. Eine Art fast-Konsumverweigerung. Die Leute halten Ihr Geld zusammen, weil sie nicht wissen, was noch kommt. Man überlegt sich dreimal, ob man wirklich fahren muss, oder ob das nicht anders geht.
    Gerade jetzt zeigt sich die Selbst-Destruktion des Westens besonders krass – und so gaaaanz langsam merken einige Schlafschafe, daß sich da eine Veränderung anbahnt.
    Ich glaube nicht, daß den Neocons und den Falken im sog. „Deep-state“, der eigentlich „verborgener Staat“ heissen sollte, die Handlungen der Milliardärs-Cliquen recht sind. Die Russen brauchen rein gar nichts zu machen, daß erledigen schon so Vollirre wie Schwab/Rothschild und Gates/Soros etc. , aus Ihrem psychopathisch-verrückten Weltbild heraus. Nur schwächen sie damit die Völker des Westens und kommt es dann eines nicht zu fernen Tages zum „sudden stop“, also dem fast schlagartigen Zusammenbruch von Produktion, Logistik und Finanzmärkten auf Grund der Maßnahmen zu Klima, Corona,Krieg und Energiemangel, dann ist der Drops gelutscht. Von Klima, Corona, Flüchtillanten, Gendersternchen und anderem Unfug will „danach“ keiner mehr was wissen. Rußland muß nur dafür sorgen, daß das Krisenbogen-Konzept zusammenbricht, siehe u.A. in Syrien, Belarus,Kasachstan und jetzt Ukraine. Den Rest erledigen unsere „netten“ Milliardäre.
    Doch was will man selbst? So weiterleben, wie bisher, und ein bißchen Sofa-Strategie schreiben? Oder sich klar sein, daß mit dem Untergang des westlichen Systems samt $ und € das Leben zunächst absolut unbequem, anstrengend und vielleicht sogar gefährlich wird? Für Stadtbewohner ohne Ressourcen, Reserven und Bewaffnung wird`s dann wirklich erstmal sehr schlecht laufen. Daher klammern sich ja auch die meisten an ihr bisheriges Leben, wie sie es gewohnt sind. Und sind artig für Klima, Spritzen und gegen „Teufel Putin“ .. wie immer in der Geschichte. Man kann es ja verstehen.
    Ob „der Westen“ nocht rechtzeitig einlenken wird? Kann sein, aber dafür müßten die maßgeblichen Gruppen der Kabale und Satanisten eliminiert werden – mindestens kaltgestellt. Gelingt das nicht, bzw., gibt es keine bislang verborgenen Kräfte, die das bewirken könnten, dann steht uns ein holperiger Ritt bevor.

  113. Im verlinkten Artikel äußert sich Gennadi Sjuganow, der KP-Chef, mit äußerst bedenkenswerter Kritik zur WTO-Mitgliedschaft Russlands seit 2012. Damals stimmten alle oppositionellen Abgeordneten in der Duma dagegen, während die Vertreter der Regierungspartei dafür votierten. Übrigens war Wladimir Putin nach seiner Amtszeit als Regierungs-Chef (wahrscheinlich auch mit Vorbereitung des WTO-Beitritts befasst?) zum Beitrittstermin wieder Präsident der RF.

    Link: https://linkezeitung.de/2022/03/27/sjuganow-es-ist-zeit-sich-aus-der-wto-schlinge-zu-befreien/

    Seit 2019 kapieren allmählich die amtierende Regierung und ihr nahestehende Abgeordnete, dass sich Russland damit selbst Fesseln anlegte und sich freiwillig als Ausbeutungsobjekt darbot. Auf dass die Parasiten sich richtig voll saugen können.
    Doch bei den Konsequenzen daraus, neigt man immer noch zum „säumen“. Nur die Kommunisten machen wieder Druck, um endlich dieser Falle zu entkommen.

    1. Und um es nochmal klar zu sagen. Natürlich können im Krieg auch hochgestellte Offiziere fallen, das gehört dazu, wenn diese an der Front mitkämpfen und nicht von Brüssel oder Ramstein aus Bombardements 5000km weit entfernt „kommandieren“.
      Die „heißen Meldungen“ der ukrop-Medien über das massenweise Sterben russischer Generäle hat aber nur einen Zweck – Demoralisierung. Und das Weiterverbreiten solcher Meldungen ohne weitere Prüfung (auf Plausibilität) oder offizielle Bestätigung hilft den Ukrops genau dabei… und wie ich sehe, hat sich der Virus der Demoralisierung bei einigen auch hier im Dorf (oder auch beim Bachheimer) schon eingenistet.

  114. Wenn schon falsch, dann RICHTIG!

    Ein-zwei RT-Meldungen dazu…

    „Habeck: G7-Staaten lehnen Gaszahlungen in Rubel ab

    Die Energie- und Wirtschaftsminister der G7-Länder haben die Forderung Russlands nach Bezahlung russischer Gaslieferungen in Rubel abgelehnt. Das erklärte der deutsche Wirtschaftsminister Robert Habeck nach Beratungen mit seinen Amtskollegen am Montag. „Der Versuch von Putin, uns zu spalten, ist offenkundig“, sagte Habeck. Es gebe aber große Geschlossenheit. „Wir lassen uns nicht spalten, und die Antwort der G7-Staaten ist eindeutig: Die Verträge werden eingehalten“.
    …“

    Daneben nochmal kurz zu meinem Aufruf – alles Z-betreffende abzuschaffen – hat nun Bayern das tragen eines Z`s unter Strafe gestellt (NRW ist auf dem Weg dort hin)
    *freu-wie-doof*
    Ach komm, einen hab ich noch… wo wir gerade dabei sind;

    „Chef der Münchener Sicherheitskonferenz fordert Sturz Putins
    Am Samstagabend hatte US-Präsident Joe Biden vermeintlich zu einem Ende der Herrschaft des russischen Präsidenten Wladimir Putin aufgerufen: „Um Gottes willen, dieser Mann kann nicht an der Macht bleiben“, forderte Biden während seiner Rede in Warschau. Kurz darauf relativierte das Weiße Haus die Forderung des US-Präsidenten, nachdem diese international für Aufsehen und Kritik gesorgt hatte.
    Der neue Chef der Münchner Sicherheitskonferenz Christoph Heusgen verteidigte Biden am Montag gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters für dessen Äußerung:
    „Die Staatengemeinschaft hat ein Interesse daran, dass das wichtige Land Russland von einer Person regiert wird, auf die sich die Menschen verlassen können. … Der Satz Bidens spiegelt nur die Tatsache wider, dass Russland unter Putin jegliche Glaubwürdigkeit verspielt hat, nachdem dieser die wichtigsten völkerrechtlichen Grundlagendokumente verletzt hat.“

    Und zum Schluß: Hympfminister Lauterbach hat nun bestürzt festgestellt, dass viele der Ukraine-Flüchtigen „eine große Impflücke vorweisen“ … ja, sowas aber auch… aber, „jetzt sind sie eben da!“ – nicht wahr!

    1. Sturts wird mit TS geschrieben. Anweisung folgt.🤣😂😅 Tsunächst mal kleiner Hinweis in die Runde, lässt euch nicht spalten. Auch Tsorro kann ja nichts dafür, dass er mit dem großen Tset auf die Welt kam. 😁 Jeder, der nicht freiwillig das weiße Tset trägt, kann sich von mir aus auch den seltsamen Stern aufnähen. Ihr wisst, was ich meine. Besorgt euch für eure Kommunen schon mal große weiße Bettlaken. Und, lernt russisch. Mindestvokabular sind die folgenden Begriffe: Stoi = stehen bleiben, Ruki werch = Hände hoch, Da=Ja, Njet=Nein (und vorsichtig, bei Da mit dem Kopfnicken und nicht wie die Bulgaren den Kopf verdrehen!!!🤣😂😅)
      Ponjal?=Verstanden? Am einfachsten kommt ihr da raus, wenn ihr einfach nur sagt: „Ja ne ponimaju parusski.“ Dann holen die höflichen grünen Männer wenigstens jemanden, der doitsch versteht. Viel Glück Freunde, es dauert nicht mehr lange. Lernt russisch! 🤣 Und ja, das war eine ernsthafte Vorhersage. Auch von der unbekannten Kuh. (Q) ich bin mir jetzt sehr sicher, dass sie eintreffen wird. Es gibt einen Film dazu. Den Link stelle ich hier nicht rein, weil wir ihn exakt genau so erleben. Noch jemand Poppkorn oder ’n Eis. Die Vorstellung geht weiter. Ich weiß, es ist grausam so zu schreiben, während Menschen, insbesondere Russen an der Front ihr Leben riskieren und lassen. FÜR UNS.

  115. Ich beobachte regelmäßig auf flightradar24.com den Luftraum um die Ukraine, es sind immer, zu jeder Tag und Nachtzeit, mindestens 3 Stück der 4 motorigen US Boeing RC-135W (Bomber?) entlang der gesmten russischen Grenze, von Kaliningrad bis runter über das schwarze Meer bis zur georgischen Grenze, im Abstand von ca 50 km in der Luft, die entlang der Grenze ihre Kreise ziehen, sowie wochentags tagüber zusätzlich auch eine Nato Boeing E-3A Sentry mit der riesigen Radarantenne in der Luft.
    Das bindet Ressourcen, Einfallzeit bei 50 km Entfernung zur Staatsgrenze gerade mal 5 Minuten, sowie wird dadurch erledigt die Gefechtsfeldaufklärung für die Ukros, wodurch deren Nicht- Lufthoheit teilweise kompensiert wird.
    Abgesehen von der Bosartigkeit, immer mit Bombern an der Staatsgrenze entlangzufliegen und Treibstoff zu vergeuden, wer thematisiert da die Erderwärmung Eindämmung und CO2 Zertifikate Ankauf! Über Erderwärmung pro Atom Uboot und Flugzeuträger herrscht im Westen auch das große Schweigen.

      1. die vögel dürften vermutlich peinlich genau darauf achten den russischen bzw. ukrainischen luftraum nicht zu verletzen

    1. Keine Bomber. Sind reine Spionage/ELINT-Flugzeuge. Vermutlich sollen die Daten über die S-400/500 liefern um Gegenmaßnahmen zu entwickeln. Die sentry können dagegen den Boden komplett kartographieren mit einer Auflösung von ein paar cm. Die sehen also nicht nur jedes Fahrzeug oder Geschütz sondern auch jede einzelne MG-Stellung.

      1. Lasst mich lachen. Ich geb Euch das Ziel vor. Habt ihr geschlafen die letzten zwanzig Jahre? Mein Großvater hat immer gesagt, du musst nicht die Waffen der Russen fürchten, die sie dir zeigen, sondern die, die sie dir nicht gezeigt haben. Im Ernst, im Ernstfall (!!!) sorgt Russland spielend dafür, das die Spielwiese defrakturiert wird. Ohne Scheiß, ich weiß…🤣😂😅 und ich weiß auch wie sie es machen werden. Viel Glück Wertewesten kann ich da nur sagen…🤣

      2. Inzwischen sind aber tatsächlich auch 2 schwere usa-Bomber vom Typ b52-stratofortress in engelland aufgestiegen und kreisen über den Karpaten im muränisch/ukrainischen Grenzgebiet. Die könnten gefährliche Marschflugkörper geladen haben und werden sich wohl außerhalb der Reichweite von S-400/500 halten.

        1. Hui, nun müssen wir Windeln nach Moskau schicken, weil die Russen doch nichts haben, um sich gegen diese supremacy, superiority super-Dingsbumse zu wehren.

  116. Der Plan des Putin war der Erhalt der Ukraine als Ganzes, sagte man. Die Analyse von Dan Cohen über die Propagandastruktur zeigt: Eine Westprop Maschine steuert Selenskij.
    https://www-mintpressnews-com.translate.goog/ukraine-propaganda-war-international-pr-firms-dc-lobbyists-cia-cutouts/280012/?_x_tr_sl=en&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de
    Der zeigt fortgesetzte Friedensverweigerung. Seine Westführer wollen also keine schnelle Verhandlungslösung, was für die Ukraine sinnvoll wäre, sondern sie wollen Putin sichtlich in eine Überdehnung einziehen, ihn zu Hause untergraben, und an maximal vielen Orten beschäftigen.
    Ich frag mich nun, ob Putin umschwenkt und Gebiete aus der Ukraine abspaltet. Bleibt er jetzt militärisch stehen, lässt Odessa und andere Städte vorerst in Ruhe und macht in den östlichen Ländern nacheinander Volksabstimmungen über einen Beitritt zu Russland? Lugansk hat sowas angekündigt. Was meint man hier?
    Es ist auffallend, daß man kleine Orte zurückerobern konnte, das heisst die Russen kämpfen gar nicht richtig.

  117. Gaskauf gegen Rubel und der Rubel wird an Gold gebunden

    Die russische Zentralbank hat offiziell bekannt gegeben, dass die russische Währung Rubel ab dem 28. März 2022 an Gold gebunden ist. Der Kurs beträgt 5.000 Rubel pro Gramm Gold.

    Wenn Rubel zu 5000 Rubel pro Gramm an Gold gebunden sind und es 28 Gramm pro Unze gibt, was bedeutet, dass eine Unze Gold 140.000 Rubel kosten würde, dann bedeutet die Umrechnung in US-Dollar, dass Gold in Rubel 1400 Dollar pro Unze kostet, anstatt 1.928 Dollar pro Unze in Dollar.

    Russland hat soeben weltweit etwa dreißig Prozent (30 %) des Wertes des US-Dollars in Bezug auf Goldbarren ausgelöscht.

    Was Russland gerade getan hat, ist das finanzielle Äquivalent zur Zündung einer Atombombe.

    Man vermutet, dass in dieser Stunde, 10:39 PM EDT, Banker auf der ganzen Welt miteinander und mit Staatsoberhäuptern telefonieren, um ihnen mitzuteilen, dass das, was Russland getan hat, sowohl den US-Dollar als auch den EURO völlig zerschlagen wird, und dass diese Banker den Staatsoberhäuptern sagen werden, dass der Dritte Weltkrieg sofort beginnen muss.

    https://telegra.ph/Es-ist-offiziell-Die-russische-Zentralbank-kündigt-die-Bindung-des-Rubels-an-Gold-an-5000-Rubel-pro-Gramm-03-28

    1. Ich habe eine Bestätigung für obige- wüste- Meldung gesucht. Ich fand das:
      https://www.finanzen.net/nachricht/rohstoffe/goldpreis-und-oelpreis-goldpreis-russlands-zentralbank-will-das-gold-russischer-banken-ankaufen-11180024

      Die Interpretation in der Meldung ist NICHT korrekt!!!
      Wahr ist: Putin kauft die nächsten 3 Monate Gold zum Schnäppchenpreis von 5000 Rubel auf. Putin kauft also GOLD EIN.

      Das ist keine Bindung der Rubel Währung an Gold!
      Eine Bindung an Gold ist dann, wenn er Rubelpapierzettel zurückkauft. Eine Gold-Bindung ist ein fixes Einlöseversprechen für die eigene Währung durch die herausgebene Nationalbank. Das heisst: Sie muß eine entsprechende Menge Gold hergeben, sobald ihr einer ihrer eigenen Rubelpapierzettel- zahlscheine zur Einlösung (=zum Rückkauf) vorgelegt wird.
      Sie kauft also was zurück, was sie vorher selbst irgendwann als Zahlungsmittel in Verkehr gebracht hat. Das hätte die Wirkung, daß mit einem goldgedeckten Rubel tatsächlich sowas wie ein Ersatzgold im Umlauf wäre.
      DAS ist hier aber nicht der Fall.
      Der Rubel ist nicht goldgedeckt!

        1. Es ist mir leider nicht bekannt welche Behörde auftraggemäß das Gold aufkaufen muß, weil ich das Putin Dekret nicht kenne und die interne russische Staatsverwaltung auch nicht.

      1. Nach West-Nachrichten Verlautbarung, bekommt man ja angeblich für einen euro ca 140 Rubel – ich frage mich nur WO GENAU DAS SEIN SOLL (- denn zumindest mir ist es in den letzten 3 Monaten nicht gelungen meine Euro auf diese Art/Weise zu tauschen) — zumal nach oben verlautbartem russ. Goldpreis-Angebot der Wechselkurs JETZT 1 Euro = 84 Rub beträgt.
        Es ist also zu vermuten, dass Institute, die es TATSÄCHLICH in den letzten Montaten geschafft haben sollten, bedeutsame Euromengen zu einem Kurs oberhalb 1/100 in Rubel zu tauschen, jetzt versuchen werden, Ihre Rubel( so sie die denn haben) in Gold umzumünzen versuchen werden.

        Nun ist aber zu vermuten, dass bei der Propaganda der letzten Monate gegen den Rubel, niemand im Westen (ausser vielleicht Marc Faber und Jim Rogers) beachtliche Mengen an Rubel haben wird – was Frau Nebulina / Herr Putin wiederum vermutlich besichert wissen.

  118. Die Zentralbank Russlands hat Gelder im Wert von 300 Mrd. Dollar aus unfreundlichen Ländern blockiert.

    Die Bank von Russland erklärte, dass die russischen Behörden als Reaktion auf die Blockierung ihrer Devisenreserven im Ausland fast spiegelbildliche Maßnahmen ergriffen haben.

    +++ 17:55 Kiew meldet vollständige Befreiung Irpins +++

    Die Stadt Irpin bei Kiew ist ihrem Bürgermeister zufolge wieder komplett in ukrainischer Hand. „Es gibt heute gute Nachrichten“, erklärt Alexander Markuschyn in einem Video auf Telegram. „Irpin ist befreit worden.“ Die Angaben können von unabhängiger Seite nicht überprüft werden.

    14:15 | Telegram – nicht verifiziert
    Truppen des 15. motorisierten Schützenregiments Russlands haben einen Aufstand inszeniert und weigern sich, gegen die Ukraine zu kämpfen. Sie sind in Kämpfe in der Region Sumy verwickelt.

    1. Sehr geschätzter Zone.

      Sie stellen hier nicht verifizierte Meldungen von
      https://bachheimer.com/ukrainische-front-tag-33
      ein.

      Die Seite ist interessant. Mehr aber doch auch nicht.
      Wer ist Thomas Bachheimer ?
      Welches Wissen hat er ? Wie trägt er seine Informationen zusammen ? Woher kommen diese Informationen ? In wie weit ist Herr Bachheimer Experte und in welchen Ressorts ?

      Ich sehe da nur jemanden, der gefüttert über diverse Kanäle, gebündelt Informationen einstellt und ohne fundiertes Hintergrundwissen nach eigenem Gusto interpretiert.

      Fakt:
      Die ukrainischen Truppen stehen nicht vor Moskau !
      Die asowkreaturen werden Stück für Stück zu Ihrem führer geschickt !
      Eine erfolgreiche Offensive und das Sprengen von Brücken widersprechen sich !

      Simple Fakten.
      Wenn die russische Armee beginnt hinter sich Brücken zu sprengen sieht es anders aus.
      Hab davon aber bisher nichts gehört.

      Also @Zone und @all.
      Mitlesen bei https://bachheimer.com ja.
      Aber doch bitte nicht alles für bahre und wahre Münze nehmen.

      Ich hoffe ich habe Sie jetzt nicht persönlich verletzt werter @Zone.
      Das täte mir leid und möchte ich so nicht.

      Grüsse in die geschätzte Runde
      vidga

      1. vidga
        28. MÄRZ 2022 UM 21:49 UHR

        Im Krieg halte ich erst mal gar nichts für bare Münze …

        Ein Rückzug kann auch taktischer Natur sein , das muss nicht immer negativ sein …
        Irpin dürfte aber strategisch nicht ganz unwichtig sein
        Freue mich wenn ich widerlegt werde , daher stelle ich das rein , vielleicht weiss ja jemand mehr …

        Die Russen haben die 2. Phase gestartet , die eigenen Soldaten werden geschont , das gefällt mir und die täglichen Erfolge zeigen Wirkung , auch bezogen auf das einfrieren westlicher Werte …

        Was mit mehr sorgen bereitet ist der Verrat in den eigenen Reihen , vor allem sollte es den in der Führungsebene geben wie das @Getreidemühle schon ansprach (5 Kolonne) …
        Angeblich gibt es ja nun Säuberungswellen in der Armee(Führung)

        Also nichts für ungut geehrter vidga …

  119. … falls noch nicht hier gepostet:

    „Die Zentralbank von Russland hat offiziell bekannt gegeben, dass die Währung des russischen Rubels ab dem 28. März 2022 an Gold gebunden ist. Der Kurs beträgt 5.000 Rubel pro Gramm Goldbarren.“

    https://telegra.ph/Es-ist-offiziell-Russische-Zentralbank-gibt-Rubel-Bindung-an-Gold-bekannt-5000-Rubel-pro-Gramm-03-28

    Und: „Im Folgenden die vollständige Erklärung der Bank von Russland:

    „Die Bank von Russland wird ab dem 28. März 2022 Gold von Kreditinstituten zu einem festen Preis kaufen, um Angebot und Nachfrage auf dem heimischen Edelmetallmarkt auszugleichen. Vom 28. März bis einschließlich 30. Juni 2022 wird der Preis 5.000 RUB pro 1 Gramm betragen. Das festgesetzte Preisniveau ermöglicht es, eine stabile Versorgung mit Gold und das ununterbrochene Funktionieren der Goldminenindustrie im laufenden Jahr zu gewährleisten. Nach Ablauf dieses Zeitraums kann der Goldankaufspreis unter Berücksichtigung des sich abzeichnenden Gleichgewichts zwischen Angebot und Nachfrage auf dem Inlandsmarkt angepasst werden.“

    […] Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten haben wiederholt darüber berichtet, dass Russland offenbar einen nationalen Goldstandard einführen möchte, auch um sich gegen die finanziellen Sanktionen des Westens zu schützen. Die Fixierung bei 5.000 Rubel scheint ein weiterer Schritt in diese Richtung zu sein.“

    https://www.finanzpraxis.com/2022/03/russische-zentralbank-startet-goldkauf-zum-festpreis/

    1. Diese Goldstandard-Meldung bezieht sich zwar auf die ZBR, ist aber noch keine Goldbindung für den Rubel, sondern lediglich ein Garantieankaufprogramm für die russischen Goldminen, der Kurs liegt deutlich unter dem Weltmarktpreis, aber da aufgrund der Sanktionen evtl. der Verkauf an den internationalen Metallbörsen blockiert bleibt, können die russischen Hersteller ihr Gold direkt an die Zentralbank abgeben, zum Festpreis (der ggf. angepasst werden kann) Solche Ankaufsprogramme gab es auch schon ab 2009 während der Finanzkrise, ist also noch nicht „der große Wurf“. Der kommt sicherlich auch noch irgendwann, aber noch nicht morgen.

    2. Ich verweise nochmals darauf, daß diese obige erste Meldung nicht korrekt ist.
      Es existiert keine Golddeckung des Rubel. Putin kauft nur Gold ein, das ist alles.
      Das hat keine Auswirkungen, außer auf die Liquidität der eigenen Banken, die ihr Gold nicht ins Ausland verhökern sollen bzw es nicht mehr können. Und auf die Goldminen im eigenen Land, die Investitionssicherheit haben müssen.
      Vermutlich hats was mit den avisierten Britenblockaden für Russengold zu tun.

        1. Putin kauft kein Gold ein, das sehe ich auch so, jedoch wird ihm das in kürze förmlich aufgedrängt werden.
          Gas und Öl muss gekauft und bezahlt werden und da der Export und Import sanktioniert ist gibt es leider kaum Rubel zu kaufen.
          Durch die fixe Goldpreisbindung kann man dann ja in Russland auch gerne physisches Gold für das Gas annehmen.
          Wodurch die Goldreserven in Russland immer größer werden.
          Deutschland hat ja noch 1400 Tonnen in den USA und GB liegen, das kann man ja dann dafür verwenden, vorausgesetzt das man es noch findet.

        2. Ich gehe davon aus, daß Putin als Präsident ein Dekret unterschrieben hat und eine Behörde das so aufkaufen muß. Es versteht sich von selbst, daß Putin persönlich nichts kauft.
          Ich dachte eigentlich es kommt ein Danke für die schnelle Aufklärung der Falschmeldung, aber muß ja nicht.

          1. Na, dann sollte man das auch so schreiben und nicht „Putin kauft …“. Und, auch auf die Gefahr hin, manchen bis in den Herzinfarkt zu schockieren: Russland ist *kein* Kaiserreich sondern ein Rechtsstaat, in dem die Möglichkeiten des Präsidenten, mal so eben Befehle zu geben, ziemlich klar geregelt und limitiert sind.

      1. Und die, die Gold-Minen bzw. deren zumindest nicht Verluste erzeugender Betrieb, ist *warum* wichtig?

        Wenn ich als Russe in einem Land mit meinen Rubeln bezahlen möchte, dann werde ich oft der Frage begegnen wieviel diese Rubel denn wert sind und wo ich Geld in einer für den Betreffenden Währung für die Rubel bekomme.

        Es ist nur bedingt relevant, ob der russische Staat zu einem bestimmten Zeitpunkt erklärt, den Rubel zur Gold-gedeckten Währung zu machen. Wesentlich sind zwei Punkte, nämlich erstens, ob ein Land überhaupt und in ausreichendem Umfang seine Währung mit einem international anerkannten Wert abdecken kann und zweitens, ob es dazu andere braucht (wie z.B. deutschland) oder ob es selbst reichlich (im vorliegenden Fall) Gold-Vorräte hat.
        Drittens kann eine anständige Regierung die Betriebe, die Gold fördern (Minen) nur dann dazu zwingen, alles an gefördertem Gold an eine staatliche Stelle zu verkaufen, wenn die Betriebe einen realistischen und anständigen Preis dafür bekommen.
        Viertens kann man über diesen Preis auch steuern, wie eifrig (oder verhalten) Gold gefördert wird.

  120. Ich glaube, wenigstens wir hier auf diesem Blog sollten über die unmenschlichen Folterungen der russischen Soldaten sprechen, wenn schon die westlichen Medien schweigen. Wie richtig der Journalist bemerkt hat, der Westen wird alles Entschuldigen und die Russen sind sowieso schuld an allem und ansonsten wird man schweigen. Jede denkende Mensch wird wissen, dass diese ganze unmenschliche Banditenmut aus westlichen Ausbildungslagern kommt. Es entsteht die Frage, ob man den nach D geflohenen Ukrainern helfen soll. Die Frauen und Kinder sind hierher geflohen und ihre Männer morden unbewaffneten russischen Soldaten weiter.
    ……….

    „Inspiration für Sadismus aus CIA-Handbüchern: Ukrainische Nazis foltern brutal russische Gefangene

    https://riafan.ru/22573072-vdohnovenie_dlya_sadizma_iz_metodichek_tsru_ukrainskie_natsisti_zverski_pitayut_rossiiskih_plennih (rus.)

    Der FAN-Redaktion liegt ein Video vor, das die Verhöre, Folterungen und Ermordungen russischer Kriegsgefangener durch Kämpfer der nationalen Bataillone der ukrainischen Streitkräfte zeigt. Die Aufnahmen sind wirklich schockierend für jeden vernünftigen Menschen. Sie zeigen die verstümmelten russischen Kämpfer, die in Blutlachen auf dem Boden liegen. Viele von ihnen wurden in die Beine geschossen. Und aus dem Inhalt des Videos wird deutlich, dass zumindest ein Teil der Verletzungen von russischen Soldaten stammt, die bereits in die Hände der Nationalisten gefallen waren…“
    ……………

    Weitere Verbrechen der Nazi in ukraine:

    Woman Found Tortured in School Basement „Military Base“ in Mariupol

    youtube.com/watch?v=6LQSYmda0Sc (eng.)
    ————–

    Aus einem Gespräch mit Oberst Alexander Denisov von der russischen Garde

    https://vk.com/antimaydan?w=wall-78469226_1527770 (rus.)
    ————-

    Idiot!
    https://pbs.twimg.com/media/FO2nuz_XoAI6AQ1?format=jpg&name=small

    1. In ‚Neues aus Russland‘ in telegram bringt es Alina Lipp (deutsch)
      Th. Gast, der ex-Legionär, hat es auf seinem yt Kanal aufgegriffen (deutsch)

      Einmal mehr bleiben systematische Untaten ignoriert und zensiert.
      Ermöglicht, weil viele Dank der Berichterstattung meinen, die Guten sowie die Bösen zu erkennen und einen weitern Gedanken gar nicht zulassen.
      Bezeichnend für die Unterstützer, perverse nazi-Gruppen frei walten zu lassen.

      Es wurde belächelt, als Präsident Putin die ziele der Operation bekannt gab.

      ukrain hinterlässt mir oft ein Gefühl, ganz ganz weit weg von meinem Glauben, genau beim Gegenpart

      1. Dort ist ein Video von der bestialischen Ermordung eines russischen Soldaten zu sehen
        Das Video um 19:46 sollte die gesamte russische Regierung und Militärführung mehrmals ansehen und dann entsprechend handeln.
        Dieser Krebsbrut muss aus Europa entfernt werden egal was es kostet

    2. Naja, zumindest haben es die Videos schon bis in die Bild geschafft. Offenbar soll jetzt ermittelt werden. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass dabei nichts herauskommen wird und nichts mit nichts zu tun hat. Den schonungslosen Aufklärungswillen der Ukrainer kennen wir ja schon aus Odessa. 😡

  121. Fehler welche mit Planung diese Operation gemacht würde müssen in nächste Tage koorigiert werden. Es muss alles unternommen, dass Ukrainer sehr bald keine Munition, kein Treibstoff und leider keine Nahrung haben. Noch dazu Strom und kein Telefon verbindungen verunmöglichen. Es muss auch Verkehr zwischen gewisse Gebiete unterbunden werden. Auch schwere Bomber müssen mehr in Luft sein. Nur so, wird Kampfmoral zestört werden. Einheit bei Kiew (Nikolew) haben sich ergeben, weil sie seit Tagen nicht gegessen haben. Soldaten in Donbass ergeben sich, nach ihre Technik versagt und sie genug haben, halbkaputte Sache zu bekommen. Es muss so eine übermacht erschafft werden, dass grösste Azov Fanatiker begreift, dass Wiederstand zwecklos ist.
    Befreiung von Mariupol wird ein schwere Schlag für ukrainische Moral sein. Russen darfen nicht zulassen, dass sie sich nach diesen Schlag erholen. Es wäre wichtig grösse Einheiten in Osten zu Aufgabe zu zwingen. Wenn sich plötzlich 10 000 Soldaten ergeben, werden Menschen in Kiew schuldigen für dieser Versagen suchen. jeder ukrainische Soldat soll sich Fragen, für was ich kämpfe? Hat meine Familie genug zu essen? Wird mich meine Regierung auch in Stich lassen? Wäre es nicht besser in Gefangenschaft zu sein? Dann wird auch Vormarsch schneller gehen.

    1. Nö, da bin ich aber anderer Meinung. Warum sollen russische Soldaten in Wellen und Feuer laufen? Das ist doch verrückt.
      Das was Sie fordern wird doch von Anfang an umgesetzt. Der Nachschub wird zerstört und im Osten wird das eingekesselte ukimaterial (vorrausgesetzt es ist wirklich schon eingekesselt) zermürbt, zerschlagen, aufgerieben bzw. vernichtet. Ja das ist ein etwas längerer Weg aber er ist definitv besser als mit Hurra Geschrei und Feuer zu rennen.
      Im goldenen Westen wird nach meinem Empfinden ja schon ein Heldenmythos für die untergehende ukis aufgebaut. Achten Sie mal drauf wie bei uns darüber berichtet wird.
      Sehen Sie bitte nicht so schwarz, schwarz wird das nur für uns blöden Westeuropäer werden wenn der 2. Eiserne Vorhang steht. Wir dürfen dann bestimmt die super duper guten us Erzeugnisse konsumieren während wir hier Verhältnisse wie auf dem Balkan haben. Hauptsächlich Dienstleistungen und wenig produzierende Industrie plus zig tausend Ethnien die man wunderbar gegeneinander aufhetzen kann.
      Das ist natürlich nur eine sehr pessimistische Meinung von mir da ich mir nicht vorstellen kann, dass man hier in Europa mit dem Einsturz der eigenen Wirtschaften eigentlich nur die Amis vom Kontinent vertreiben möchte. Das wäre wiederum wahrscheinlich nur Wunschdenken meinerseits.

      1. Wie jetzt „Eiserner Vorhang“? Ich sehe eher ne stehende Welle von der Memel bis an die Algarve…🤣😂😅 Ne weiß-blau-rote, ’n Fahnenmeer sozusagen…🤣😂😅 um es mal mit dem Affen zu sagen: Nichts ist unmöglich…🤣

    2. „Es muss alles unternommen, dass Ukrainer sehr bald keine Munition, kein Treibstoff und leider keine Nahrung haben.“ – ungefähr jeden 2. tag liest man über erfolgreich angegriffene treibstoff- und munitionslager, truppen- und materialkonzentrationen, verschiedenste militärobjekte . . .
      seien sie nicht so ungeduldig, all diese objekte müssen erst einmal gefunden, aufgeklärt und bewertet werden bevor man sich final um sie kümmert.
      „Es muss auch Verkehr zwischen gewisse Gebiete unterbunden werden. Auch schwere Bomber müssen mehr in Luft sein.“ – um den verkehr kümmert man sich, dazu hat man die lufthoheit weitestgehend schon in den ersten stunden erobert und setzt sie strikt durch. die zeit grosser, schwerer bomber ist weitestgehend vorbei, solche vögel werden weitestgehend nur noch für spezielle aufgaben eingesetzt(weisser schwan). die ursprünglich von diesen ausgeführten kampfaufgaben werden heute von anderen waffensystem wie raketen, drohnen, marschflugkörper, raketenartillerie . . . ausgeführt.
      sehen sie es doch einmal von der „cleveren“ seite: russland hat von anfang an gesagt das die vollständige besetzung der ukraine nicht das ziel ist. vielmehr ist die rede von einer vernichtung des ukr militärs (neben einigen anderen zielen). dazu ist es für russland nicht notwendig das ganze land umzupflügen. die russischen truppen haben ihre bereiche in denen sie aktiv sind und die ukrainische seite bringt alles was vernichtet werden soll zu ihnen in der form von nachschub an truppen und material. von lwow im westen bis donezk im osten sind über 1000km auf schlechten verkehrswegen unter der lufthoheit der gegenseite. alles was an material und truppen da unterwegs ist kommt im mehr oder weniger desolatem erschöpften zustand auf der schlachtbank an wenn es nicht auf dem marsch von luftangriffen erwischt wird. ausserdem gibt es in weiten teilen des landes komando- und mobile operationen welche eine menge an ukr truppen binden. haben sie schon einmal etwas davon gehört oder gelesen das die ukr seite irgendwelche arten von grösseren, konzentrierten, organisierten gegenoffensiven auf die beine gestellt hat? – ich nicht. statt dessen liest man in den berichten beinahe jeden tag: angriffe und schläge aus der luft auf festgestellte konzentrationen von technik, material und personal. das heisst also die versuche von irgendwie koordinierten gegenoffensiven werden schon im ansatz zerschlagen.

  122. Interessant, daß Vermittler Abramowitsch und Ukrainer ????? anscheinend vergiftet wurden.
    Hat irgendwer zufällig was gehört, ob der für Selenskij vermittelt oder ob der mit der Ukrainischen Opposition was auslotet?
    Die ist ja neuerdings verboten.

    1. Beim Spiegel (würg) heißt es, dass er im Auftrag Moskaus vermittelt. Die Vergiftung wird sowohl von ukrainischer als auch von US-Seite bestritten. „Die Nachrichtenagentur Reuters verweist auf Geheimdienstinformationen, die „mit großer Wahrscheinlichkeit“ darauf hindeuteten, dass es sich um Umwelteinflüsse gehandelt habe und nicht um eine Vergiftung. Details wollte der US-Vertreter demnach nicht nennen.“

  123. https://www.zerohedge.com/g

    Ukraine
    Mariupol

    Würgermeister ordnet komplette Evakuierung der Stadt an..
    Stadt befinde sich nun in den Händen des FEINDES…

    ….uuuurrraaahhh !!!

    …heute Nacht werden die
    Köpfe rollen, das walte
    Ramzan Kadyrow…


    oh..oh….
    …das wird kein Kaffeekraenzchen…

    …hätten sich besser rechtzeitig ergeben sollen, die „Ukro-Nazis“…

    🙈

    ————————————-
    Auch für Sie gilt, dass bei links zu fremdsprachigen Seiten die Sprache anzugeben ist! – Russophilus

  124. Eine Unze Gold in Gramm wiegt so viel wie eine Apotheker-Unze (31,1034768 g). Die internationale Bezeichnung für diese Feinunze ist Troy Ounce .
    Mit Stand 28.3.2022 ist 5873 Russischer Rubel pro Gramm Gold zu bezahlen.
    Eine gute immer aktuelle Internetseite diesbezüglich, in vielen Währungen, sowie wahlweise in Gramm oder Oz (Feinunze)
    https://www.kitco.com/charts/livegold.html
    Eine gute minutenaktuelle Preisliste für Goldkauf und Verkauf ist – fürs Bergvolk – bspw hier:
    https://www.smh.net/preisliste/
    Goldpreis ist am 8. März auf Allzeithoch gestiegen, wie auch der Ölpreis, seit gestern allerdings deutlich gefallen – vielleicht weil die Westler fleißig Gold verkaufen müssen, um die Rubel zu erhalten, mit denen die Gasrechnung bezahlt werden muss.
    Sicher spannend ob die Goldpreisbindung zum tragen kommt, die USA mußte ihre Hartwährung – 35 US-Dollar pro Feinunze Gold – 1973 unter Nixon wegen des teuren Vietnamkrieges fallen lassen, das seit Ende 2. Weltkrieg geltende Bretton Woods System, also Golddeckung der Währung, war nicht mehr haltbar.

  125. @Kropotkin

    Dann muss man sich aber mal entscheiden, ganze Ukraine einnehmen? Nein ok. Den Krieg so zu führen dass man ihn gewinnt? Ist ja wohl ein muss. Den Krieg gewinnt man nicht wenn man halbe Sachen macht. Den Krieg gewinnt man wenn das feindliche Regime fällt oder der Gegner einen Friedensvertrag unterzeichnet weil er nicht mehr in der Lage ist weiterzukämpfen. Ein ehrlicher Freund ist wer sagt wenn’s nicht läuft, so ist das. Es ist genau richtig wenn man darauf hinweist dass den Ukies so viel Material und Soldaten entzogen werden muss, dass es sinnlos ist weiterzukämpfen. Das geht nur mit Umfassungsoperationen, nicht anders. Für was hat Russland Panzer am Boden, für was? Das sind OFFENSIVWAFFEN, nichts mit eingraben. Was soll man von der russischen Luftwaffe halten. Da müsste im Grunde ein Nonstopbombardement stattfinden. NATO hat das 1999 bis Kriegsende gemacht, ohne eine Bodentruppe. Es ist doch geradezu ein Treppenwitz dass die Amis 2 Atombomben gezündet haben um ihre Kriegsziele mit Japan zu erreichen um sich jetzt als moralische Instanz in der Welt aufzuspielen und Russland was alles mit grösserem Knalleffekt zurückhält, wird aufs Übelste dämonisiert.

    1. @Kurzundschnurz
      denke nicht, dass die Amiverbrecher die 2 Atombomben für die Erreichung des Kriegszieles abgeworfen haben, da Japan bereits vor oder mitten in der Kapitulation stand.
      MMn ging es um eine Machtdemonstration (auch den Sowjets gegenüber) und um einen Feldversuch, evtl. gepaart mit einer ausgeprägten Portion Sadismus.

  126. @Bernd

    Das klingt alles schön und gut. Scheinbar ist aber der Druck im Donbass auf die UA nicht stark genug diese aus den Stellungen zu treiben. Nicht durch einen Kessel und nicht weil, s von oben Metallteile regnet. Was sagt das? Entweder schnell einkesseln oder Sperrfeuer aus allen Kalibern. Was die Nazis 1945 nach 3 Tagen aus ihren Befestigungen in Seelow getrieben hat (grösster Artillerieschlag des 2. Weltkrieges)+ Luftflottenangriffe, kann ja wohl 2022 nicht minder erfolgversprechend sein.

  127. Erstmal herzlichen Dank an Herrn Russophilus für den sehr guten, neuen Artikel und die Kommentatoren für die interessanten Zusatzinformationen.

    Falls hier noch nicht verlinkt (habe es zumindest nicht entdeckt) möchte ich allen das Anschauen und Verbreiten des folgenden Videos (mit deutschen Untertiteln) an´s Herz legen:
    Es enthält u. a. viele Szenen aus der Anfangszeit des Kriegs gegen den Donbass, die wir alle noch kennen und die bei YT u. a. bald gelöscht waren. Zusammengeschnitten mit aktuellen Geschehnissen und Interviews. Es ist lang und man sollte sich m. E. die Zeit nehmen:
    https://odysee.com/leben-und-sterben-im-donbass-im:f5124b391c70a72c933c8e6e69cc7588b9a12317

    Es eignet sich m. E. auch sehr gut um indoktrinierten Freunden, Nachbarn oder Familienmitgliedern eine andere Sichtweise nahe zu bringen, denn wer sich den Anfang anschaut, den läßt es nicht mehr los…Der Versuch lohnt sich jedenfalls (erste Erfolge habe ich bereits erlebt).

    Ansonsten gibt es ganz sicher keinen Grund für Defätismus (aufmunternde Grüße an Zgvaca u. a.): Den Globalisten gehen diverse Körperteile auf Grundeis und Russland siegt immer.

    In diesem Sinne Z und V

  128. Na super, ich kann meine russischen Lehrbücher verbrennen:

    https://rtde.xyz/russland/134859-lawrow-burgern-unfreundlicher-laender-wird-einreise-nach-russland-verwehrt/

    Die russische Sprache brauche ich nicht mehr wenn ich nicht mehr nach Russland einreisen kann.

    Super Idee, Mr. Lawrow, intelligent wäre gewesen stattdessen Visa Freiheit zu vergeben.

    Also, was lerne ich denn jetzt? Chinesisch, bis die auch Sanktioniert werden?

    Jetzt sitze ich hier fest in Versagerland. Und kaum das der Bunker zerstört wurde will Scholz den Iron Dome von meinem Steuergeld?

    Hat ihm keiner erzählt dass der nicht funktioniert?

    Für heute bin ich bedient.

    1. @ Helm ab zum Gebet

      Ich denke der RT Artikel sorgt nur für Verwirrung!

      Mit unfreundlichen Ländern sind angeblich nur jene gemeint, welche von sich aus bereits ein Einreiseverbot für Russen ausgesprochen haben oder eventuell planen ein Einreiseverbot einzuführen.
      Derzeit sind angeblich 4 Länder der gesamten Liste der unfreundlichen Länder davon betroffen.
      ( So erklärte es mir meine Freundin aus St. Petersburg )

      Also das verbrennen der Lehrbücher scheint etwas verfrüht!

      Mit freundlichen Grüßen
      Günther

      1. @Günther 33,

        ach so ist das, Danke für die Info!

        Sollte sich die BRiD den bekloppten und bescheuerten anschließen, so bleibt immer noch eine Sondergenehmigung, die man ja evtl. erreichen könnte, wenn man in der Botschaft vorspricht.

        Wichtig ist mir eigentlich nur das dieser Scheiß nicht von Russland ausgeht, denn das hieße ja das sie mich pauschal als ihren Feind ansehen.

        1. Ich glaube nicht, dass Herr Putin uns Deutsche generell als Feinde sieht – auch das russiche Volk nicht. Würde Putin uns ans Leder und/ oder feindlich gegen uns agieren wollen, dann hätte man D schon längst den Hahn abgedreht. Gründe hätte es genug gehabt, aber im Gegenteil, hat Putin – bis zuletzt – immer wieder einen Schritt aus uns zu gemacht und die Hand gereicht. Vergessen wir nicht, dass Putin viele Jahre als „kleiner Staatsbediensteter“ in Ostdeutschland gelebt und beim Bäcker seine Brötchen gekauft hat usw – da wird er bestimmt noch viele andere Freundschaften geschlossen haben – lange noch vor Schröder & co.

          Dazu fallen mir spontan 2 Aussagen von Putin ein, und wir sollten mittlerweile wissen, dass man ihm gut zuhören sollte; 1. (ist 1-2 Jahre her und jetzt sinngemäß wiedergegeben) „Wenn das deutsche Volk Hilfe braucht, werden wir helfen!“, und dann (noch nicht so lange her) eine Ansage zu den gestiegenen Gaspreisen vor dem Ukraine-Einsatz; „… die Deutschen werden von ihrer eigenen Regierung verarscht und ausgenommen, sie sollten etwas dagegen unternehmen …“

          Ich möchte sogar beinahe behaupten, dass Putin und die Russen (es gibt da sicherlich Ausnahmen!) die Deutschen mehr mögen, als die deutschen Regierungen der letzten 20-30 Jahre zusammen.

    2. An dieser Stelle muss die Symetrie abgbrochen werden.

      Aehnliche Reisebeschraenkungen wurden auch in der ehemaligen DDR eingefuehrt.
      Daraufhin fuehlten sich deren Einwohner recht schnell wie die Insassen in einem Freilufgefaengnis.
      Staat und Gesellschaftssystem gingen 99% der Bevoelkerung einfach nur noch auf die Nerven.
      1989 verdampfte dann dieser „ideale Staat“ mit seinen Regelungen innerhalb von 2 3 Tagen.
      Was immer der angebliche der Sinn solcher Masnahmen sein soll. Das Ergebnis steht schon lange fest.
      Also ab in die Tonne mit dem Quatsch. 🙂

      1. Ich bezweifle, dass Sie auch nur 90%, geschweige denn 99% der Ossis bereit finden, Ihre Einschätzung zu unterschreiben. Heute übrigens eher noch weniger als damals.

        1. Also von den ca. 100 die ich kenne war ist keiner dabei, dem dieser Buerokratenkaese nicht mega auf den Keks gegangen waere. Das das im Westen auch nicht so tolle ist das kam dann erst spaeter, nachdem alle mal in Urlaub waren. Zumindest die, die sich das leisten konnten.
          die 99% nehme ich, mittlerweile ist das ja schon 23 Jahre her da verblasst die Erinnerung halt.

  129. +++ 02:02 USA stationieren Kampfjets zur Radar-Abwehr in Deutschland +++
    Die USA wollen sechs für die Störung von Radarsignalen ausgerüstete Kampfflugzeuge nach Deutschland entsenden. Die Flugzeuge vom Typ EA-18G Growler sollten „nicht gegen die russischen Streitkräfte in der Ukraine eingesetzt“ werden, sondern nur die „Abschreckungs- und Verteidigungsfähigkeiten der Nato“ stärken, betont Pentagon-Sprecher John Kirby. Die Jets sollen zusammen mit 240 Soldaten auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Spangdahlem in Rheinland-Pfalz stationiert werden.

    Wir wollen ja nur spielen , wenn der böse Russe natürlich
    einen Giftgasangriff startet , Ja dann , und das sagen wir ihm jeden Tag müssen wir die Guten natürlich eingreifen und dazu müssen wir gerüstet sein …

    +++ 02:38 Selenskyj: „Europa verschärft Sanktionen nur bei Chemiewaffeneinsatz“ +++

    Zur angeblichen Lage in der gesamten Ukraine in 24 Meldungen aus allen Regionen … Recht trocken Berichtet , sprich ohne viel Pathos , so richtig gut hört es sich nicht an …

    https://twitter.com/TCG_CrisisRisks/status/1508588364185841666

    Ukraine SITREP 1. There was a lot more activity around Kyiv today after Ukrainian forces announced a two pronged Russian military offensive on the city from the east and northwest.
    Original (Englisch) übersetzt von
    Ukraine SITREP 1. Heute gab es in der Umgebung von Kiew viel mehr Aktivität, nachdem die ukrainischen Streitkräfte eine zweigleisige russische Militäroffensive von Osten und Nordwesten auf die Stadt angekündigt hatten.

    1. Ich growle mir auch schon vor Lachen die sackweise Gebündelten, na ihr wisst schon, was ich meine. Aber vor Lachen. Bevor auch nur ein einziger dieser Vöchel ne Gefahr darstellt ist er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ne echte Luftnummer. 🤣😂 Ich seh die Russen förmlich an den Bildschirmen klimpern und feixen. Hey, guggst du hier, kommt was, willst du, oder soll ich drücken und Kinshal- 🥒 schicken..😑. 🤣

  130. Offenbar haben russische Speznaz die beiden Asov-Drecksäue, die für die (dokumentierten) Grausamkeiten an gefangengenommenen russischen Soldaten verantwortlich sind, erwischt.
    Deren Namen sollen sein:
    Sergei Velichko
    Konstanin Nemichev

    Was wird mit denen geschehen?

    1. Wie wär’s mit „ausgiebig verhören“ und dann vor ein Kriegsgericht. Möglich natürlich, dass diese Irren beim Verhör einen russischen Offizier angreifen und dieser sie in Notwehr, nun ja … (nein, nicht ‚erschießt‘. Das macht man in Filmen; Profis holen erst alles raus …).

  131. Manches wird heute klarer, Konturen für ein Abkommen Russland-Ukraine zeichnen sich ab. Es war wohl klar, dass Russland nicht ohne den ganzen Donbass aus der Auseinandersetzung gehen wird. Ob da wirklich schon Einigkeit besteht, jetzt heißt es, Status wird auf später verschoben oder so ähnlich?
    Kaum vorstellbar, dass Russland etwas akzeptiert, das den Donbass nicht sichert.

    Manche Stille an mancher Front könnte sich so erklären, wenn der Donbass am Tisch übergeben werden kann, warum noch Städte einnehmen, mit erheblichen Verlusten und Zerstörung.
    Und „Eingraben“ an manchen Stellen, wenn man nicht mehr vorrücken will an dieser Front, sondern nur noch den Gegner beschäftigen, wird sehr plausibel.

    Die Ukrainer tönten so siegessicher, was hat ihre Verhandlungsbereitschaft gefördert? Das absehbare Ende aller Treibstoffdepots? Gezielte Schläge auf den Nachschub aus dem Westen? Egal warum, besser spät als nie.

    Russland erreicht seine Ziele, Sicherheitsgarantien (keine Nato, kein Atomgeschwafel mehr), Entnazifizierung teilweise, die Diskriminierung der russischen Sprache dürfte deutlich zurückgenommen werden, Entmilitarisierung ist ja schon erreicht, Donbass und Krim.

    Kiev hätte das auch ohne einen Schuss haben können. Aber wir werden im Westen schon für den Spin sorgen, Held, hat widerstanden, der arme Kleine, gegen das böse Große, und musste de facto nur noch etwas mehr vom Donbass aufgeben, aber auch das noch nicht so richtig, wird ja erstmal verschoben.

    Könnte als Kompromisslösung durchgehen.

    Viel Spaß, EU, mit dieser Ukraine, kann man noch anfügen…

    1. Zu ergänzen wäre allerdings noch, dass die ukros garantiert das schmutzige Spielchen treiben, dass die „Regierung“ natürlich nur für den offiziellen Staat sprechen und den offiziellen Militär-Kräften Befehle geben kann, nicht aber den nazis. Das bedeutet unter anderem, dass Kämpfe umd jeden Quadratmeter im Donbass kommen werden und zwar noch erbitterter als derzeit.
      Und ja, natürlich stünde Russland dann fragwürdig da, als böse Macht, die trotz „Friedens-Vertrag“ weiter militärisch aktiv bleibt und kämpft in ukrostan (Donbass).

      1. eine wirklich interessante konstellation mit „potential“ würde entstehen wenn in die abzuschließenden verträge die verpflichtung der ukraine integriert wird die ultranationalistischen einheiten zu entwaffnen und aufzulösen.

      2. Es sickert immer konkreteres durch.
        Angebot aus Kiew, Donbass und Krim 15 Jahre ohne militärische Lösung. Donbass geteilt in verschiedene Teile.

        Das ist kaum annehmbar. Luhansk ist fast komplett eingenommen, sollen sie da jetzt wieder abziehen und irgendein wischiwaschi errichten? Ebenso Mariupol und die anderen Teile von Donezk, die eingenommen wurden.

        Denkbar ist ein anderer Status für die Bereiche, die jetzt noch blaugelb sind. Aber auch da muss es eine klare Trennung von Kiew geben.
        Wird wohl noch eine Weile dauern, bis da etwas auf dem Tisch liegt, was zustimmungsfähig ist.

        Andererseits, das erste mal kommt aus Kiew das grundsätzliche Zugeständnis, ein Stückchen verlorenen Boden anzuerkennen, immerhin.
        Dafür gibts ein Zucker, Einschränkung der Aktivitäten im Norden.
        Da man die Truppen anscheinend eh umgruppiert, um den Donbass zu umfassen, kann man das leicht dreingeben. Wenn die Ukies auch abziehen aus Kiew, ok, im freien Feld kann man sie besser bekämpfen…

        1. Ich sag’s mal deutlich: Wer im Krieg noch diplomatie à la Lawrow betreibt, der fällt seinen eigenen Truppen und letztlich auch seinem Volk in den Rücken.

          Im übrigen: Verhandlungen auf welcher Basis? Auf der ukrostan als prinzipiell ebenbürtigen Partner zu behandeln? Das ist Schwachsinn und sachlich absolut unbegründet und beleidigt die toten russischen Soldaten.
          Alleine schon der Rahmen ist falsch gesetzt, ja lächerlich. ukrostan hat keine Forderungen zu stellen. Gegenstand der Verhandlungen kann, wenn sie sinnvoll sein sollen, ausschließlich die Frage sein, inwieweit – gründend in verbindlichen und kontrollierten Zugeständnissen des regimes in nazigrad – man milde mit der Verbrecher-Bande sein kann.

          Der sich aufdrängende Vergleich ist ein Geiselnehmer. Dem kann man anbieten zu überleben, wenn auch Jahrzehnte im Gefängnis – oder aber getötet zu werden.

          1. @Russophilus
            Bezüglich der Verhandlungen wissen wir alle nicht, wie die geführt werden, glaube aber garantiert nicht so, wie der „Wertewesten“ es gerne hätte.
            Allerdings musste ich gestern über eine treffende Bildbeschreibung vom Terrorspatz bei Bachheimer doch recht schmunzeln.

            „13:50 | Gespräche in Istanbul
            In Istanbul haben Einzelgespräche zwischen dem Leiter der russischen Delegation, dem russischen Präsidentenberater Wladimir Medinskij, und einem Mitglied der ukrainischen Delegation, dem Vorsitzenden der Parlamentsfraktion der ukrainischen Regierungspartei Diener des Volkes, David Arahamija, begonnen.

            Foto: Russisches Generalkonsulat in Istanbul

            🚩Links der Russische Vertreter rechts der Ukrainische.
            Interessant ist das was auf dem Tisch liegt. Seitens Russlands eine Mappe und der Ukrainer was zum mitschreiben.

            … und ein Handy .. damit der große Bruder mithören kann. TS

            https://bachheimer.com/ukrainische-front-tag-34

  132. Auf der ökonomischen Ebene nähert sich eine erste ernste Entscheidung. Rubel oder Nichtrubel, Lieferung oder Nichtlieferung.
    Noch sieht es etwas wie chicken game aus, man rast aufeinander zu, wer weicht doch noch aus?

    Allerdings; beim echten chicken game haben beide das gleiche Risiko, und der mit den stärkeren Nerven setzt sich durch. Warum, weil er mehr Mut hat, weniger Angst, weniger nachdenkt über die Konsequenzen, ihm eh alles egal ist?

    Schon in so einem Spiel würde ich nicht gegen Russland setzen wollen.

    Aber die Situation ist ja eine andere.
    Vielleicht kann man „Analysen“ aus der „Wissenschaft“, ach, so ein Gasstopp aus Russland, das kratzt unsere Ökonomie nur wenig, als ganz lautes Pfeiffen im Walde sehen, man versucht sich Mut zu machen. Oder dem anderen zu vermitteln, pah, mir doch egal.
    Gänzlich unrealistisch, diese teils 0,5 % Wirtschaftsleistung, die da als Minus genannt werden.
    Es wird einen massiven Einbruch der Produktion geben. Man kann mit neuen „Sondervermögen“ das Ausmaß auf das BSP begrenzen, aber nicht beliebig lange.

    Und Russland bekommt gerade Dollar für sein Gas, die es aus nachvollziehbaren Gründen nicht will und braucht (natürlich braucht man auch Devisen, aber nicht so viele), und die jederzeit auch noch „eingefroren“ werden können.

    Also man müsste schon auf russischer Seite sehr schwache Nerven haben, um da auch nur zu zucken, mit den erheblich besseren Karten.

    Die Amis, ja, die können leicht hart bleiben und Töne spucken. Für etliche europäische Länder sieht dies gänzlich anders aus.
    Ungarn wird den Teufel tun, Österreich ist praktisch unmöglich selbst die Haushalte zu versorgen, kann ich mir nicht vorstellen. Bei der hiesigen Regierung ist dagegen alles vorstellbar… aber kaum durchhaltbar.

    Wahrscheinlich wird es kein hartes Ende geben, sondern Fristen auf Teillieferungen?
    Und dann mit dem möglichen Abkommen kann man seine „Sanktionen“ wieder lockern?
    Vielleicht ja ein Grund, warum aus Kiev auf einmal andere Töne kommen…

    1. Nach den Abfuhren können weder die amis, noch uk, noch d hart bleiben.

      Auch haben wieder mal wie so oftalle nicht wirklich zu gehört und richtig gelesen, geschweige denn verstanden.

      Die russische seite hat betont, sie zeigen den „partnern“ wie sie and Rubel rankommen und wie sie bezahlen können.

  133. Ansonsten hat der Rubel heute schon die 83 zum Dollar gesehen, fast Vorkrisenniveau.

    Jetzt geht es aktuell um Sanktion und Gegenmaßnahme.
    Es darf aber nicht ausbleiben, der russischen Notenbank ganz klar zu machen, dass es nicht mehr um „washington consensus“ gehen kann.

    Als Notfallmaßnahme zur Rubelstützung die Zinsen auf 20 Prozent hochziehen, so lernt man es in Chicago und co.

    Nur braucht die russische Wirtschaft jetzt einheimische Investitionen. Durch die Sanktionen bieten sich riesige Möglichkeiten, mit der Importsubstitution weiter zu kommen. Aber es gibt auch die Notwendigkeit!

    Zinsen in dieser Höhe sind natürlich alles andere als Investitionsfreundlich, einfach nur aus dem „Lehrbuch“.
    Die Preissteigerungen durch die Rubelabwertung haben nichts mit zu großer Rubelmenge zu tun, die man durch Zinssenkungen reduzieren müsste.

    Es muss nur gewährleistet sein, dass es genug Menschen, Material, Rohstoffe etc. gibt, bzw Vorprodukte und Maschinen produziert werden können . Genau dafür soll ja investiert werden, in Russland, mit russischem Geld, welches NIE knapp sein kann, wen man sich von „liberalen“ Ansichten in der Geldpolitik frei macht.

    Man könnte die hohen Zinsen auch staatlicherseits umgehen, dass sie nicht als Investitionshindernis wirken, aber das wäre ja relativ albern.

    Hoffentlich bewegt sich hier etwas. Wenn man , wenn der Kurs zum Dollar wieder stabil ist, einfach wieder zum vorher zurückkehrt, würde eine große Chance ungenutzt bleiben.

  134. @Helge

    Nun lassen Sie mal bitte bezüglich „Demoralisierung“ die Kirche hier im Dorf. Es ist doch prima wenn im Nachhinein einige Meldungen „Fake news“ sind. Unsere TV Plörren treten auch schon langsam leiser gerade wegen sowas. Oder wenn sie vermelden der Herr Melnyk boykottiert ein Streichkonzert weil 2 Mitglieder Russen sind. Gut So, besser kann sich das Ar**** gar nicht als Nationalist outen. Nochmal zu den Generälen. Einige Fälle haben die Russen selber bestätigt wie den Vize der Schwarzmeerflotte oder General Sukharev. Es geht auch darum zu zeigen dass diese Leute nicht zu weit vorn, sondern die Ukies wussten wie weit diese hinten waren. Da gibt’s keine Zufälle.

  135. ….also, ich denke, für Russland und Partner, läuft es an ALLEN Fronten, rings um den Erdball, OPTIMAL.. …die „grössere Polizei – Operation“ in der Ukraine, läuft eigentlich optimal… …hier hat ja ein Kommentator vor ein paar Tagen geschrieben, „..je länger der Krieg in der Ukraine dauert, um so besser für Russland und schlechter, für den „Westen“..“.. ..denke, dies ist treffend.. …die „Verhandlungen“ führen die Kiewer Marionetten vor, dass sie eindeutig fremdgesteuert sind.. ..das vorhandene Militär der Ukraine, wird jeden Tag weiter dezimiert, OHNE Ersatz zu bekommen.. …NICHTS, kann ersetzt werden.. …Warum, sollte Russland, Kiew „erobern“ wollen ??.. …die geschätzten 3000 Banderisten in Mariupol, werden auch noch eliminiert im Stahlwerk.. ..die „Fluchtversuche“ der Anführer, scheitern.. ..wie es aussieht, wird jetzt im Donbass, der Sack zugemacht.. …ja, ja… ..die NZZ schreibt, „Russland hat die Schlacht um Kiew vorerst verloren…“, Andere schreiben, „…Scholz hat Putin überzeugt, den Euro weiter zur Bezahlung anzunehmen und Putin ist eingeknickt…“.. …muss jetzt meine Katzen füttern..???🙈🤦‍♂️😎

Kommentare sind geschlossen.