Dies und Das – Milchmädchen-Rechnung, Bombe und Abgrund

Die Witze der Woche: Fünf – aus welchen Gründen auch immer – gemietete Fahrzeuge für die secret service Personenschützer bidens gingen am Flughafen in Flammen auf. So gefällt mir „Sicherheit“ für den senilen und kriminellen Vollidioten.
Aber es gibt noch andere im Umfeld des „president“, die für Gelächter sorgen. Ein hochrangiger biden Funktionär, „Atom-Experte“ und transe mit Neigung zu Sex mit Kindern wurde nun wegen schwerem Diebstahl angeklagt. Es hatte auf einem Flughafen (fremde) Koffer geklaut.
Ein drängendes Anliegen fand endlich Gehör. Endlich fordern „wissenschaftler“ die who (wohl erfolgreich) auf, Affen-Pocken wegen Diskriminierungs-Gefahr umzubenennen. Schließlich wollen wir wild herum fickende Schwuchteln doch nicht diskriminieren!

Ihr vermisst das Land, das mal unseres war, in dieser Liste von Lächerlichem? Keine Sorge: Ich hatte ja neulich geschrieben, „unser“ iris-t „Luftabwehr-System“ sei ein schlechter Scherz. Das ist auch so, aber ich habe herausgefunden, wie man daraus ein wirklich verheerendes System machen kann: Man gibt es nicht „Partnern“ sondern verschenkt es an den Feind! Wenn der es dann einsetzt, so zeigen bereits mehrere Vorfälle in ukrostan, dann greift iris-t entweder eigenes Gerät an oder zerstört ungünstig plazierte zivile Häuser.
Ich rate der buntewehr erneut drängend, ihr *wirkliches* Potential zu nutzen und Feinde durch Todlachen zu vernichten!
Allerdings besteht ein nicht unbeträchtliches Risiko, auch da nur einen zweiten oder dritten Platz zu schaffen. Der Grund: Ich zitiere mal den brit Kriegs-Minister ben wallace, der dieser Tage erklärte „Die Größe der brit Armee ist nur dann ausreichend, wenn ihr Ziel darin besteht, zuhause zu bleiben und herumzuwursteln“ (Der Grund: Bald nur noch knapp über 70000 Soldaten, das kleinste Militär seit 200 Jahren).
Kurz, die brits haben ein Pinscherchen, das versucht, auf Löwe zu machen, z.B. gegenüber den Russen.
Übrigens, Witz im Witz: Die in britland von den brits „super hai änd, tootahl top“ ausgebildeten ukro Fallschirmjäger sind zum größten Teil bereits tot.
Aber keine Sorge, bald schon wollen die amis (die noch schlechtere Berufsmörder haben als die brits) 2500 ukros/Monat trainieren – in Deutschland. Man *will* die Russen anscheinend geradezu drängend zu uns einladen. Mir solls recht sein.

Übrigens, weil es ja immer wieder Geschichten zu den Kämpfen bei „bachmut“ gibt: Das Kaff heisst nicht „bachmut“ und es heisst auch nicht „artemiwsk“. Es heisst „artemowsk“. Ebenso heisst es auch nicht „kiiw“ oder „kharkiw“ oder „lviv“ sondern „nazigrad“, „kharkow“ und „lvov“ (oder einfach „nazi-dreck-loch“). „bachmut“ haben sich die ukros aus dem Arsch gezogen und bei den anderen Orten können die ukronazis sich ja gerne diverse Entstellungen einfallen lassen, aber das ändert nichts daran, dass das niemanden ausser medien- und politster-Nutten interessiert. Maßgeblich ist selbstverständlich die *russische* Bezeichnung. Ich erwähne das nur mal, weil viele, die ahnungslos z.B. „bachmut“ sagen, einfach nicht wissen, wie diese Orte richtig heissen.

Nun (kurz) einige diverse Nachrichten:
Ich danke dem ukro fuzzi für nationale Sicherheit, weil er nämlich öffentlich und belegbar kundtat, dass man „Russland und die russ. Barbaren“ vernichten soll und zwar komplett und allesamt.
Was gibt’s da zu danken, fragen Sie? Einfach. Erstens ist damit die „schlaue“ Linie der ukros und deren fans durchkreuzt, zwar durch und durch Nazi zu sein und Russen hemmungslos zu hassen, aber vorzutäuschen, man sei kein Nazi (sondern z.B. „dämokratisch“ gesinnt). Und zweitens ist damit alles, absolut alles, was die russischen Streitkräfte dort machen, rechtlich picobello als notwendige Maßnahme begründet. Und drittens kann man nun jeden (z.B. „unserer“ politster) wohlbegründet als Nazi bezeichnen, der/die sich nicht öffentlich und klar von dem ukro Nazi-regime distanziert.

Zwischendurch etwas Erfreuliches: SMIC (großer chinesischer – und von den amis und deren Kötern terrorisierter – Chip-Hersteller) hat nun 7 nm Chips hergestellt. Damit hat sich der technologische Vorprung von tsmc und deren ami-Kumpels vor den Chinesen dramatisch verringert. Auch deutet das darauf hin, dass China eine wirklich solide Chance hat, die ami Konkurrenz in wenigen Jahren zu erledigen.
Aber es gibt leider auch tendenziell schlechte Nachrichten aus China und für China. Es gibt dort gerade relativ massive Proteste – übrigens hauptsächlich von jungen Leuten, sprich, von amis verdorbenen und verführten Idioten. Die Situation ist insofern diffizil, als man die ja nicht einfach allesamt verprügeln und dann in ein „Reinigungs“-Lager stecken kann; das sähe zum Einen nicht gut aus und zum Anderen würde das es den amis leicht machen, noch deutlich mehr junge Leute aufzuhetzen. Andererseits kann man sowas nicht einfach dulden oder Kompromisse mit den Betreffenden finden, weil die ja von den amis gezielt in Richtung Extremismus getrieben wurden und werden.

Hier in eu-ropa gibt es allerdings – neben reichlich schlechten – auch ein paar gute Nachrichten. Die z.B., dass der eu-Moloch sich nicht durchsetzen konnte mit seinem Plan, den Öl-Preis (für russisches Öl) zu „cappen“ und sich auf die Position zurückziehen musste, den „Mitglieds“-Ländern „vorzuschlagen“ jeweils für sich (im Sinne der eu Verbrecher) zu agieren; das bedeutet selbst im weitgehenden Erfolgsfall nahezu sicher jedenfalls mal erhebliche Verzögerungen.
Anmerkung dazu: Die pol..en haben nicht zugestimmt, weil das „capping“ ihnen nicht brutal genug war; die wollten, dass Russland massive Verluste macht (statt nahezu keinen Gewinn).[Anmerkung: Die Situation ist verwirrend und möglicherweise fand man in letzter Sekunde doch noch einen Weg]

Aber die Sache ist noch aus einem anderen Grund erwähnenswert, dem nämlich, dass Russland sowieso drauf scheissen kann. Erstens weil *natürlich* trotzdem auch weiterhin Öl in Russland gekauft werden wird, nur eben – *für uns* – erheblich teurer, weil über Dritte. Und zweitens, weil, siehe u.a. die Ergebnisse in Sachen Gas, dabei die Sanktionierer zuverlässig heftiger bluten als das Opfer, das dann eben einfach an Andere verkauft.
Ich zitiere dazu mal den zuständigen eu Kommissar thierry breton, der im französischen Fernsehen ausführte „Die us[pp]a verkaufen uns [eu-ropäern] das Gas mit einem Multiplikator 4 wenn es über den Atlantik kommt“.

Dazu gleich noch erheblich mehr, aber zunächst noch ein paar andere Sachen.

medien-Geplärre: „twitter verliert tootahl massiv Nutzer!!!“(kreisch) – Realität: twitter Nutzerzahlen steigen seit musks Übernahme *enorm*.

Und damit sind wir auch bei der Bombe, die von elon musk gezündet wurde, indem er einem glaubwürdigen und angesehenen wirklichen Journalisten einen großen Haufen an internen twitter Unterlagen, u.a. auch interne Gespräche, aushändigte. Der Journalist, Taibbi (schon mehrfach positiv aufgefallen), hat bereits einen (vermutlich noch sehr kleinen) Teil veröffentlicht. Hieraus wird bereits ersichtlich, was für ein verbrecherisches Rattenloch twitter war. Besonders unangenehm fällt eine Führungskraft auf, die indische Chef-Juristin, die sogar am Chef vorbei engste Kontakte zu dämokraten-Größen unterhielt und extrem im Interesse der offensichtlich kriminellen dämokraten-politster und des biden Familien-Clans agierte (vermutlich interessante Frage am Rande: Warum waren so viele inder in Spitzenpositionen bei twitter?).

Die neue, nicht mehr extrem „liberale“ Regierung von schwulistan will nun über 300000 „flüchtlinge“ aus dem Land werfen. Sicher erinnern sich Viele noch daran, wie auf den Wahlgewinner und neuen Regierungschef aus allen medien- und politster-Rohren geschossen wurde, von wegen, er sei rechtsradikal usw. Nun sollte wohl klar sein, warum: Das absolut Letzte, was die „liberalen“, „dämokratischen“ Verbrecher-Banden brauchen, ist jemand, der einfach mal *wirklich* und real die Interessen der Bevölkerung vertritt und umsetzt; das z.B. dass schweden wieder halbwegs Angst-frei durch ihre eigenen Städte gehen können und dass ihre Polizei sie *überall* beschützt statt große Teile von Städten zu meiden.

natu stoltenkläff: „Die Unterstützung der Ukraine ist der einzige Weg, der ein diplomatisches Ergebnis sicherstellen kann, das einen Sieg für die Ukraine garantiert“. Wobei, das ist anzumerken und wurde hinreichend klar und offen ausgesprochen, „ukro Sieg“ notwendig bedeutet, dass Russland aus *gesamt* ukrostan vertrieben wird – inkl. Krim.
Sprich, das „diplomatisch“ meint nur und ausschließlich eine rein formale artige Verkleidung. Was der Typ meint, ist schlicht eine Göbbels Variante, nämlich „Wir sind bereit zum totalen Krieg gegen Russland“. „diplomatisch“ ist dabei nur eines gedacht, nämlich der – ersehnte – Punkt der Zielerreichung, an dem man Russland dann à la versaille nach Lust und übler Laune verheerende Bedingungen aufzwingen will.

Nur: Warum sagt der Typ sowas? Ich meine, stoltenkläff ist zwar beileibe nicht sonderlich helle, aber völlig hirntot ist er nicht; wie also kann der sowas sagen?
Die Realität ist, dass die natu-Helden in etwa zwischen nicht ausreichend gefüllten Waffen- und Munitionslagern und zu erheblichen Teilen auch schlicht weitgehend leeren Lagern stehen. Realität ist auch, dass sie, u.a. aufgrund durch Profit-Gier und „Optimierung“ (auf Profit) ausgemergelte Rüstungs-Betriebe Nachschub bzw. neue zu fertigende Systeme teils gar nicht mehr hinbekommen und teilweise – und günstigstenfalls – nur in einigen Jahren. Nur: Der Krieg ist *jetzt*.
Und Realität ist auch, und zwar erschreckende Realität für den werte-westen, dass die beiden Faktoren, die die russischen Streitkräfte in den ersten Monaten ausbremsten, nämlich Putin schmerzvoll ausgeprägte Zögerlichkeit, die nazi-„Brüder“ ernsthaft zu bekämpfen sowie, nennen wirs mal eine über lange Strecken nicht wirklich gekonnte und koordinierte Militär-Führung nun beide Vergangenheit sind.

Kurz, die Situation ist so, dass die Frage nicht die ist, ob die Russen vielleicht verlieren, sondern höchstens die, warum sie nicht gleich weiter rollen sollten, wenn sie mit ukrostan fertig sind.

Und dennoch blahfaselt stoltenkläff himmelsschreiend offensichtlichen Schwachsinn … und die medien trompeten das auch in die Schädel der Bürger-Viecher.

Ich werde das gleich beantworten, aber erst noch schnell … ein anderer Aspekt, der für Viele wohl nicht leicht erkennbar ist.

„hate speech“ – was ist das eigentlich?

„hate speech“ ist, Leuten die Ausübung ihrer, teils sogar durch die Verfassung garantierter, Rechte zu erschweren oder „idealerweise“ sogar unmöglich zu machen. Und ein entscheidender Pfeiler dabei ist, dass irgendjemand sich verletzt *fühlt*. Wohlgemerkt, das vermeintliche „Opfer“ wird *nicht* seiner Rechte beraubt und das Handeln ihm gegenüber ist *nicht* rechtswidrig.
Der Mechanismus ist also darauf ausgelegt, *tatsächliche* Grundrechte von Gruppen, die man ziemlich nach Lust und Laune definieren kann und die man nicht mag de fakto unwirksam zu machen zugunsten von *nicht* Rechten einer – scheinbar – bevorzugten Gruppe.
Und die wesentlichsten Hebel dabei sind die sowieso durch und durch vernutteten und lügenden medien sowie einige high-tech Konzerne (wie z.B. twitter).

Und das – zumindest temporäre – Ergebnis ist, dass die Welt auf den Kopf gestellt wird … und der Abschaum plötzlich das Sagen hat.

Dabei ist übrigens auch zu bemerken, dass das Spielchen, obwohl diese Banden in den meisten werte-westlichen Ländern durchaus die Macht und die Möglichkeiten dazu hätten, *nicht* gesetzlich festgeschrieben wird. Aus verschiedenen Gründen. Zwei davon sind, dass diese Gesetze dann ja auch gegen einen selbst verwendet werden könnten und dass dadurch eine klare Verantwortlichkeit gegeben und erkennbar wäre. So aber, wie es nun betrieben wird, sind beide Gefahren gebannt. Und, aber das wird erst später wichtig werden, man hat sich die Tür offen gelassen, später die heute so nützlichen Krawallmacher zu verteufeln und schnell und hart aus dem Weg zu räumen.

Und noch etwas ist dazu anzumerken, nämlich dass damit offiziell die Ära des gesetzlosen Herrschens nach Lust und Laune eröffnet ist. Kurz, die „elite“ hat in weiten Teilen der Welt die Willkür-Diktatur eingeführt. Wenn ihre Frau auf dem Weg ins Krankenhaus verreckt, weil „die letzte Generation“ Abschaum die Straße blockiert, dann, tja, Pech für Sie. Klar definierte Rechte war gestern, heute ist Willkür-Diktatur justamente jener, von denen sich ein gesunder Staat befreien sollte.

Warum machen die das, nachdem sie doch immer von „dämokratie und rächtsstaat“ geplappert haben?
Na, weil sie müssen. Unter Anderem, weil ihre kriminellen Machenschaften derart gewuchert und ausgeufert sind, dass der nächste Schritt notwendig die Willkür-Diktatur ist. (Und zum Anderen, weil Mr. X es verlangt).

Ein stoltenkäff bellt, was ihm aufgetragen wird. Genau das war schon immer seine wirkliche Aufgabe. Seine Aufgabe ist *nicht* die zu denken. Wenn man dem „2+2=36“ diktiert, dann wird er genau das auch sagen. Erleben Sie doch gerade, denn „2+2=36“ ist nicht schwachsinniger als „Russland muss und wird verlieren“.

Gehen wir also den nächsten Schritt und fragen, warum die, die die Marionette führen, ihn das sagen lassen.
Die Gründe wiederum dürften im Wesentlichen zwei sein, nämlich erstens, dass die Welt aus einer Luxus-Villa naturgemäß sehr anders aussieht als von einem Omnibus-Sitz aus; und seien wir realistisch, es ist doch durchaus verständlich, dass Leute, die Jahrhnderte lang die Erfahrung gemacht haben, dass man die Bürger-Herden *wirklich* nach Lust und Laune und völlg nach Belieben fernsteuern kann, ernsthaft glauben, das sei sozusagen natürlich und immer so und es sei absolut nicht nötig, irgendetwas über das Leben in der realen Welt zu wissen.
Und zweitens weil sie müssen, *wirklich müssen*.

Weil sich diesmal nicht irgendwelche egal wie großen aber völlig bedeutungslosen Bürger-Herden (tschuldigung, wenn das am Märchen-Bild der „mündigen Bürger in der dämokratie“ rüttelt) in den Weg gestellt haben, sondern *die* militärische Großmacht schlechthin (und gleich noch ein paar andere durchaus Schwergewichte) – und weil die klug genug waren und sind, nicht einfach nur „Njet“ zu sagen, sondern auch eine Alternative anzubieten und zwar eine, die wohl 80 – 90% der Menschen in der Welt besser finden.

*Deshalb* *müssen* die „eliten“. Sie *müssen* kämpfen (lassen) und zwar mit Allem, weil es für sie ums Ganze, um Alles geht. Russland und China *müssen* aus dem Weg geräumt und so grob zu Kleinholz zerhackt werden, dass sie sich nie wieder erheben können.

Aber es kommt noch schlimmer. Die „eliten“ haben bereits so gut wie verloren. Ihre Chancen, gegen Russland zu gewinnen (von China und einigen Anderen mal ganz abgesehen) sind erschreckend nahe bei Null.

Vielleicht wird nun klar, warum ich seit Monaten sage, dass ukrostan per se scheissegal ist; ukrostan ist einfach nur der Austragungsort, zumindest der derzeitige.
Selbstverständlich hätten die russischen Streitkräfte ukrostan schon lange und recht locker komplett fertigmachen und/oder in die Steinzeit zurück bomben können. Nur: Es stand nunmal ein Krieg an und er war unausweichbar und der werte-westen hatte sich ukrostan als Rammbock ausgesucht. Aber wenn (u.a. Präsident Putin) doch klar war, worum es *wirklich* geht, warum um Himmels Willen sollte er dann das Nachbar-Land, zumal dort auch sehr viele Slawen leben, in Schutt und Asche bomben? Schlimm genug, dass im Zuge des Kriegs reichlich Zerstörung angerichtet würde.
Zweitens war es auch militärisch sinnvoll und klug so vorzugehen wie Russland vorging. Und er hat wunderbar funktioniert, der russische Schredder. Praktisch alle natu-Länder sind im Hinblick auf Material und Munition erheblich geschwächt; nicht wenige sind sogar bereits „bewusstlos“.

Und dann ist da noch ein Punkt und zwar ein so wichtiger wie hässlicher. Dieser Gegner (ich meine den wirklichen) kämpft nie selbst. Er lässt kämpfen. Und sogar ein paar seiner größeren Kampf-Köter kämpfen seit jeher vorzugsweise nicht oder nur eingeschränkt selbst sondern lassen ihrerseits wiederum Andere kämpfen.
Ukrostan hat aus Sicht der „eliten“ auch den Vorteil, dass ein (militärisch) ähnlich gewichtiger Kampf-Köter gleich nebenan ist; und zwar ein Köter, der Russen seit jeher abgrundtief hasst. Die pol..en.
Aber natürlich ist in einer raub-kapitalistischen und durch und durch korrupten und verkommenen Welt (wie der von Mr. X und seiner angelsachsen) auch immer Geld und/oder Beute im Spiel. Im Falle pol..ens ist es offensichtlich. Die versprochene Beute war „jedenfalls ein großer Brocken von ukrostan“ und im Erfolgsfall auch noch ein großer Brocken von Russland bzw. der Resourcen.

Entsprechend wurde die nächste Phase des Krieges bereits eingeläutet: Die pol..en wollen große Teile west-ukrostans militärisch übernehmen („vor den Russen schützen“). Die Berechnung dabei ist, dass Russland sich keinesfalls mit der natu anlegen wird und man sich also immer auf ein sicheres Hinterland verlassen kann.
Es freut mich mitteilen zu können, dass die Rechnung der pol..en falsch ist. Richtig ist, dass die natu, jedenfalls der größte Teil und inkl. idiotistan sich *nicht* mit Russland anlegen wollen.

Man muss nur mal hinsehen. Es zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Zeit seit März. Die amis wollen nicht nur keine (direkte) militärische Auseinandersetzung mit den Russen – und sagen das auch laut und deutlich – sondern sie verweigerten auch beharrlich die Lieferung von Waffen-Systemen, die geeignet wären, russisches Territorium anzugreifen.
Zweitens haben die angelsachsen schon immer feige und verschlagen gekämpft und Andere zumindest den größten Teil der Arbeit machen lassen; in den wenigen Fällen, in denen sie das nicht so handhabten, ging es entweder um ein extrem unterlegenes Opfer oder aber sie haben satt auf die Fresse gekriegt.
Bei den brits muss man gar nicht nachdenken, bei denen reichts sowieso vorne und hinten nicht. Und was die amis betrifft, so werden die wohl kaum sagen „brav, pol..en-Köter, nun schicken wir den größten Teil unseres Militärs, um euch zu helfen“ (obwohl man es ziemlich sicher zugesagt hat); nein, die werden so gut wie sicher sagen, dass Artikel 5 nicht greift, weil die pol..en, ohne von den Russen angegriffen worden zu sein, freiwillig und von selbst gegen die Russen losgezogen sind.
Und dann werden sie das Einzige tun, was ihnen bleibt: Sie werden mit den Russen verhandeln und zwar nicht zum Thema pol..en, sondern zur Frage, wie weit die Russen danach rollen. Also um die Frage, ob die Russen damit zufrieden sind, deutschland wieder zu teilen und die natu zurück zu stutzen auf den Stand von 1997.
Warum? Weil sie überleben wollen und weil Russland zwar unter „extrem attraktive und schon sehr lange begehrte Beute“ läuft, aber China die wirkliche Bedrohung für die amis ist; nicht militärisch, nein, und taiwan rauscht den amis, wenn hart auf hart kommt, auch am Arsch vorbei; aber wirtschaftlich – und das Letzte, was die amis nun brauchen, ist, nicht nur den Thron verloren zu haben (auch wenn sie das *noch* nicht kapiert haben), sondern auch noch die Reste ihrer Wirtschaft absaufen zu sehen.

Zum Abschluss möchte ich ein russisches System vorstellen. Es gilt vermutlich als „uncool“, heizt den ukros (und pol..en) aber hübsch ein:
Et voilà: Tjulpan, ein selbstfahrender 240(!) mm Mörser und der mKn mit Abstand größtkalibrige Mörser, der ca. 125 – 225 kg schwere Granaten mit 9,5 – 20 km Reichweite verschießt und 2017 modernisiert wurde. Ach ja, und gelenkte Munition verschießt er auch. Ansonsten deckt die Munition das übliche Spektrum ab, vom großen Bumm über flächenwirkend bis hin, so wird berichtet, zu atomar. Gibts auch als gezogene Version, aber der Selbstfahrer ist erheblich interessanter, weil er sich nach jedem Wurf („Schuss“) ziemlich schnell verkrümeln kann. Ausserdem hat er eine hübsche Lader-Mechanik.

Mahlzeit ukrostan, pol..en und Komplizen. Es ist angerichtet, wohl bekomms und als Nebeneffekt gibt reichlich Hitze dazu.

181 Gedanken zu „Dies und Das – Milchmädchen-Rechnung, Bombe und Abgrund“

  1. Ihre niedergelegten Gedanken spiegeln die Realiät,wie wir sie tagtäglich erleben.
    Ich finde,Sie sollten sich ein wenig mehr an den Massenmedien orientieren -:)
    Da rennt der Kaiser nackt in immer neuen Kleidern rum…
    Aber dann lese ich ja hier nicht mehr,mmmh,also lieber weiter so!!!

    Beste Grüße und Danke!

  2. ….die Mühle bei Artemowsk, läuft mit höchster Umdrehungszahl.. …genau wie im Raum Donezk.. …die Ukros, sollten weiter „Neu Ausgebildete“ schicken !!.. ….die Marionetten Scholz und Macron, werden und wurden vorgeschickt gegen „Moskau“, um die drohende Niederlage der Angelsachsen in NOCH „ihrer Ukraine“ abzuwenden.. …denke, dies ist für die Katz !!.. …Medwedew stellte doch vor Tagen fest, „Kiew ist eine Russische Stadt“.. …damit wurde alles gesagt !!.. …in der Chip – Entwicklung, da haben sie Recht, hat China aufgeholt !!.. …nach anderen Angaben aus China, gab es bei Foxconn Proteste auch wegen Löhne.. ..die sogenannte „Proteste“ sind nach Plettenberg u. a. nur aufgebauscht im Westen, analog Iran !!.. ..die ganze Welt wartet auf Frost in der Ukraine !!.. …in der brd, steigen die Krankenzahlen wegen „Grippe, Erkältung usw..“ unaufhörlich.. ..auch den „Bad Windsheimer Knabenchor“ hat es erwischt, xx Knaben „krank“ !! (Das Konzert mit dem Windsbacher Knabenchor am Donnerstag, den 1.12.2022, in der Stadtkirche Bayreuth konnte leider nicht wie geplant stattfinden, da der Chor aufgrund der Grippewelle kurzfristig absagen musste. )….😈

    1. Bei uns an der Schule ist es auch heftig. Letzte Woche Freitag knapp 200 Krankmeldungen, bei einer Schülerzahl von etwa 700. Im Kollegium ähnlich. Nach dauerhaftem Masketragen und Impfung eins, zwei, drei, vier ist das Immunsystem der meisten arg geschwächt, da sollte es eigentlich nicht verwundern.
      Gott sei Dank, dass die Corona-Hysterie nicht mehr bestimmend ist, sonst wären wir bei den Zahlen im super mega Lockdown und würden wöchentlich dreimal geimpft…

      Übrigens sieht man an diesem Beispiel gut, wie eine echte Pandemie ablaufen würde. Schnell und plötzlich, innerhalb weniger Tage. Weder durch Maske, Lockdown, Abstand oder sonst irgendwas zu stoppen. Sondern eben nur durch ein gutes Immunsystem!

      1. Steckt euren Kindern jeden Tag einen Löffel Honig in die Schnute. Bringt mehr als Wunder-Spritzen und wird von den meisten Kindern auch problemlos bis gerne geschluckt 😉

      2. ….es gibt ja die Vermutung, dass jetzt ALLES unter „Grippe“ läuft, weil es ja vom Krankheitsbild keinen grossen Unterschied macht !!.. ….wie sie schreiben, kämen die brd – Handlanger ja sonst gerade jetzt, Weihnachtsmärkte, nicht mehr aus dem Lockdown heraus !!.. …andererseits, Betroffene „Grippe- Erkältung“.. ..“..hatte nur einen Tag Fieber, aber habe Schmerzen im Rücken, überall.. …brauche frühs eine halbe Stunde länger um fertig zu werden um zur Arbeit zu gehen.. ..hatte ich sonst nie !!..“ ..4 mal Gespritzt !!.. ..Mechaniker in Werkstätte, „..habe jetzt seit Frühjahr das 3 mal eine Erkältung, ich weiss, mein Immunsystem ist kaputt, bei jedem kleinen Ding, habe ich gesundheitliche Probleme !! (3 mal fespritzt).. …sind nur 2 kleine Punkte, aus täglichen Beobachtungen !!.. …wenn schon 3 mal Gespritzte sagen, „..es gibt immer mehr Dauerkranke, wo soll das hinführen ??“.. …DA kommt noch was, ansteigend in den nächsten Jahren !!!.. ….wie vorhergesag von Bhakdi und Co. !!

    2. @ york1812 gerade bie RT gelesen.
      EU möchte Sondergerichtshof gegen Russland einrichten.
      Während seines Besuchs in den USA unterstrich Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, dass er Russland für seine „ausführlich dokumentierten Grausamkeiten“ in der Ukraine zur Verantwortung ziehen wolle. Paris unterstützt die Initiative der EU-Kommission, ein Tribunal gegen angebliche russische Kriegsverbrechen zu schaffen.
      Sie drehen am Rad .

      1. Die wissen, dass früher oder später ein Nürnberg2 auf sie zukommt und dass die Henker sehr viel zu tun haben werden … und nun versuchen sie, (auch) das ins Gegenteil zu pervertieren.

        Nur 1) was kratzt es den Bären, wenn Klein-Pinscher kläffen? Und 2) *Womit* wollen sie Russland denn auf die Knie zwingen? Mit Regenbogen-farbenen Uniformen vielleicht?

        1. Während der Zeit als für die BRD-Fußballer noch Hoffnung bestand, las ich irgendwo, dass Manuel Neuer trotz Verbotes ganz mutig die Regenbogenbinde getragen hat … nämlich als Slipeinlage!!! – Damit kann man zwar Russland auch nicht wirklich in die Knie zwingen, aber man setzt immerhin ein (unsichtbares) Zeichen und gleichzeitig verhindert es, dass die Hose allzu nass wird, falls Russland doch Widererwarten nicht besiegt werden kann. Z!

      2. …Goldmann – Macron ist sauer, weil die ehemaligen französischen Kolonien in Afrika, jetzt Frankreich „von der Stange“ gehen.. …nach Infos aus Burkina Faso, wurde die Ausstrahlung von französischen Fernsehen verboten.. …Russische Fahnen, „Wagner – Vertragsleute“, überall in den Staaten von Zentralafrika bis Burkina Faso.. …auch „Freiwillige“ melden sich für den Donbass !!.. …und ausserdem, seine „verzweifelten Bemühungen“, den Kreml zu erreichen, SCHEITERN seit Wochen !!.. …nur brd – Scholz, durfte einmal anrufen !!..🤣😈

        1. Genau dieser Scholz, wie er in Moskau beim Putin zu Besuch war, und wie er auf Putins Darstellung im Donbass werden seit 8 Jahren Zivilisten von den Ukros beschossen nur lachte und meinte das wäre ein Witz.
          Da hab ich im Spiegel ein Artikel von 2014 gelesen.
          Der Spiegel Reporter im Donbass hat es mit eigenen Worten geschildert das die Ukros das Stadtzentrum beschossen haben und Einwohner dabei getötet haben.
          Hätte der Putin diesen Artikel dem Scholz mal gezeigt!
          Tja was hätte Scholz dann gesagt?
          Übrigens hab ich ein Bildschirmscreen von der Sache gemacht, damits belegt ist.

          1. @ Danilo_S

            „Hätte der Putin diesen Artikel dem Scholz mal gezeigt!
            Tja was hätte Scholz dann gesagt?“

            Ich vermute zwar stark, dass so ober-richtich-wichtiche Leute wie Scholz keine „Zeitungen“ lesen (sie bekommen im täglichen Briefing ihre Vorgaben und gut ist), aber würde er ihn gelesen haben, wäre die Antwort garantiert: „Daran kann ich mich nicht erinnern.“

            Es gab auch auch mal, ich glaube es war um 2008 rum einen Artikel über „Merkels Schattenregierung“ im Spiegel (hatte das auch hier verlinkt), und es las sich, wie ein Polit-Krimi allererster Kajüte! Da war – nach meinem Dafürhalten – auch genug Sprengstoff enthalten, um … aber hat es was gebracht?
            Nein, hat es nicht – sie hat ihre Macht nur weiter massiv ausgebaut und sollte dieses Land, das mal unseres war, noch viele, viele weitere Jahre regieren und in Richtung Untergang führen.

            Interessant ist ja momentan in der deutschen Medienlandschaft, dass sich so einige (wie z.B. „Welt“) kritischer als bisher mit dem Thema c19 und Folgen beschäftigen. Aber wird es etwas bringen?

            Wirklich *JEDER* der *will*, kann sich auch jetzt und sofort (noch) ein klareres Bild darüber verschaffen, wo, wie heftig und wie lange wir hier in diesem Schweinesystem schon „an die Kandarre“ genommen werden! Aber wird das passieren?

            Oder wird es, wenn irgendwann mal die Kinder oder Enkelkinder fragen, wieder (mit einem Schulterzucken und Heuchel-Seufzen) heissen; „Wir haben doch von nichts gewusst!“ ?

            Ich fürchte ja…

            ps:
            Danke für den neuen Artikel, Russophilus!

            Genießen Sie die derzeitige Kommentar-Flaute hier im Dorf! Der Dezember schreitet voran, nur diese dauerbesoffenen und an rostigen Kalasch`s schnüffelnden Russen nicht … es wird wohl nicht mehr lange dauern, bis das Genöle wieder anfängt. Und Gott bewahre, wenn jetzt irgendwo in der Pampas ein Kilometerstein umgefahren wird…

            1. TB, das ist ja absolut richtig, der gute lügenbewährte Scholz hätte das wieder in Relation zu Butscha und anderen für die westlichen Medien geschaffenen False Flag Aktionen gebracht.
              Und Ich hab mir auch überlegt das der Artikel einfach aus Versehen die dem Spiegel hauseigene Zensur überlebt hat.
              Die Veranwortlichen sind noch mal ohne Konsequenzen davon gekommen.

              Aber die Reaktionen Russlands auf den Krimbrückenanschlag haben Scholz und Kollegen wohl doch ein wenig den Hohn vertrieben.
              Obwohl vielen hier gelesen, dies nicht vollumfänglich angemessen schien.

              1. ….Scholz ist doch auch nur eine Marionette, wie alle Politmarionetten in der brd – Kolonie.. …in den anderen Kolonien sieht es auch nicht anders aus, ausser Ungarn !!. …die Russen wissen dass, Lawrow und andere Politiker haben sich ja schon mehrfach geäussert, halt nicht so Offen !!..😈

  3. Hochgeschätzrter Dorfmilizionär.
    Danke für das neue Futter.

    D+D

    Ich bitte/bete jeden Tag für die Kräfte des Lichts.
    Dieses ganze procedere rund um die kräfte satans widert mich an. Jedes Gegenteil des Natürlichen wird angebetet.

    Meine Heimat wurde übernommen von Satanisten.
    Vergewaltigt von 68er Mao Abschaum.

    Russland muss gewinnen.
    Keinen halben Gewinn. Komplett.

    1. Da habe ich potentiell unschöne Nachrichten für Sie: Ich halte es keineswegs für sicher, dass die Russen hier einrollen. Zwar sehe ich die Chance stetig (wenn auch langsam) steigen, aber es beileibe nicht sicher. Bedenken Sie, dass Russland nicht an territorialer Erweiterung interessiert ist und nicht einmal daran, Vasallen zu bekommen; zudem sind Russen (so man sie denn lässt) friedlich.
      Das Problem mit den pol..en ist wohlgemerkt nicht, dass die sich einen fetten Brocken des nicht slawischen Teils ukrostans unter den Nagel reissen wollen; *welche Nazis* nun en detail dort sind, dürfte den meisten Russen egal sein.
      Ernst wirds, wenn – und weil hochwahrscheinlich – die polen auch gegen Russland kämpfen wollen. Tun sie schon jetzt, aber ohne oder in ukro Uniform, aber wenn sie’s offiziell tun, dann dürfte Russland schnell und hart zuschlagen, *mindestens* in ukrostan und ich würde keine 10 cent darauf wetten, dass sie nicht auch in pol..en auf „Europa soll schöner werden“ machen …

      Aber es gibt auch (noch anderen) Anlass zu Hoffnung: Wenn das Wetter auch nur halb so schlimm (kalt) wird, wie Prognosen es vorhersagen, dann dürfte sich so Einiges recht schnell verändern …
      Und auch im Land unserer selbstherrlichen Möchtegern-Herren entwickelt sich so Einiges in Richtung Sturm.

      Ach, übrigens: Die Reaktion der opec+ (ja, ja, sie habens nicht offiziell so genannt) auf Ölpreis-„capping“? Massive Kürzung der Produktions-Volumen (oder anders ausgedrückt: a) Nein, wir fallen unserem Partner Russland *nicht* wie von euch gewünscht in den Rücken! und b) Ihr wollt mit uns Ölförder-Nationen spielen? Gut, spielen wir; unser Eröffnungszug ist gleich mal ein klares und deutliches „Fickt euch!“).

  4. Ein anderes Thema, zur Herausbildung des (von mir schon lange erhofften) extrem wichtigen Finanz- und Wirtschaftssystem ohne Dollar und USA:

    https://thecradle.co/Article/Columns/18975

    Pepe Escobar hat wieder von den neueren Schritten berichtet:

    „Die Eurasische Wirtschaftsunion (EAWU) beschleunigt ihre Gestaltung eines gemeinsamen Zahlungssystems, das seit fast einem Jahr mit den Chinesen unter der Leitung von Sergey Glazyev , dem für Integration und Makroökonomie zuständigen Minister der EAWU, eng diskutiert wird.

    Durch ihre Regulierungsbehörde, die Eurasische Wirtschaftskommission (EWG), hat die EAWU gerade einen sehr ernstzunehmenden Vorschlag an die BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) übermittelt, die vor allem bereits auf dem Weg sind, sich zu wandeln BRICS+ : eine Art G20 des globalen Südens.“

    Bei Thecradle kann man für eine automatische Übersetzung unter den vielen Sprachen auch deutsch einstellen, oder oder…

    Das Zeitalter der Plünderung stoppen ist das Ziel….:

    Der nächste große Schritt besteht darin, die Tagesordnung für ein entscheidendes Treffen des Obersten Eurasischen Wirtschaftsrates am 14. Dezember in Moskau zu organisieren. Putin wird dort sein – persönlich. Und es gibt nichts, was er mehr lieben würde, als eine bahnbrechende Ankündigung zu machen.

    JA. Nicht nur der russische Präsident Putin…

    1. ….es wird immer „Enger“ auf dem Globus, für die „Weltgemeinschaft“ !!.. ….Eurasien bis Syrien und Indien reichend, dazu arabische Halbinsel, wird ein „SCO – BRICS – Raum“.. ….Afrika und Südamerika, nicht vergessend !!..
      ….die bärbock, will Inder zum „arbeiten in der brd“ holen !!.. …und Xi Jinping, soll „die Zusammenarbeit mit Russland einstellen…“.. WAS haben WIR jelacht ??…🤣🤣🤣

  5. === Nacht-Heizung ===

    Man muss die Fürsorglichkeit der Russen wirklich loben. In Kramatorsk spenden sie den ukros Wärme, indem sie mit einem Munitions-Depot heizen.

    Aber es gibt auch Anlass, ein bisschen zu tadeln: Ich weiss, liebe Russen, dass ihr es gut gemeint habt und ihr habt prinzipiell auch Recht damit, dass Kraftwerke auch zum Heizen dienen – aber, liebe Russen, „mit dem Kraftwerk heizen“ meint nicht, das Kraftwerk zur Heizung zu machen wie u.a. in saporoschje!
    Na ja, seien wir nicht kleinlich; Hauptsache ist doch, dass ihr den frierenden ukros hilfsbereit eingeheizt habt 😉

    1. Nun sind die ukro nazis drauf und dran General Armaggedon zum neuen Energieminister zu benennen………

      Aber spass beiseite, der gute hat heute wohl einen guten Start in die neue Woche gehabt, und einen Rekord gebrochen.
      250 Missiles gingen heute auf die Reise Richtung Faschististan.
      Tja, wer den Bären piesackt, den piesackt der Bär zurück, und wenn so ein bär sich erstmal aufgerichtet hat, dann hlft nur noch beten.

      1. Das ist nicht lustig, weil die ukro Luftabwehr 130% der russischen Raketen abfangen wird – mit ihren Gebäuden, Kraftwerken usw.
        Sie werden es sehen, dass die ukros Luftabwehr weit über 100% der Russenteufel-Raketen abfangen wird!
        Und Sie werden sehen, dass 2 bis 10 Russenteufel-Raketen jeweils Dutzende ukro-Ziele zerstören werden.

        Wo ich allerdings Probleme habe, ist bei der Frage, warum die ukros und ihre werte-westlichen „Freunde“ die Russen so hassen; immerhin sorgen die doch hilfsbereit dafür, dass man sich heute in etlichen ukro-Städten wärmen kann. Tja, wie mans macht isses falsch, die Russen können die ukros und den werte-westen einfach nicht zufrieden machen, egal wie hilfsbereit sie sind …

  6. Danke für das neue „geistige Futter“, Russophilus.

    Gestern stieß ich etwas „anders-abgründig“ auf einen Artikel bei Rusvesna mit der deutschen Übersetzung „Nach der Eroberung des Kiewer Höhlenklosters beginnt die Wiedervereinigung von Russland, der Ukraine und Weißrussland: die Prophezeiung der Ältesten von Svjatogorje“.

    Demnach schilderte Igor Strelkow, 2014 Verteidigungsminister der DVR und Kommandeur der Verteidiger von Slawjansk, vor einiger Zeit, wie ihn damals eine Abordnung der Mönche des Klosters Swjatogorje besuchte und ihm eine Prophezeiung der Ältesten des Klosters überbrachte. Diese besagte, dass sechs Monate nach der „Eroberung“ des Kiewer Höhlenklosters die Wiedervereinigung der Rus, also Russlands, Weißrusslands und der Ukraine beginnen werde.
    Anlass für diese Veröffentlichung war Selenskis Erlass in der vergangenen Woche, Kirchen und Klöster der russisch-orthodoxen Kirche an die „ukrainische Kirchen-Abspaltung“ zu übertragen, die auch das Kiewer Höhlenkloster betraf. Zuvor war es dort zu Durchsuchungen gekommen, um Russland-freundliche Aktivitäten zu identifizieren und zu unterbinden.

    Der ukrainische Präsidenten-Erlass sorgte in Russland für heftige Empörung und eine starke Mobilisierung der Gläubigen für den Erhalt ihrer Kirche und die Stärkung des militärischen Einsatzes in der Ukraine.
    Da die o. g. Prophezeiung offenbar auch dem politischen Klüngel in Kiew nicht unbekannt ist, begann auf Hinweise ausländischer Ratgeber hin ein deutliches Zurückrudern. Aber der Schaden ist schon angerichtet.
    Man könnte daraus schlussfolgern, dass etwa in sechs Monaten, also im Juni 2023, die Machtverhältnisse in der Ukraine soweit neu „austariert“ sind, dass eine „Volksbewegung für den Zusammenschluss der Rus“ entstehen und wirksam werden kann. Das wäre der Beginn eines unaufhaltsamen Prozesses, der voraussetzt, dass die westlichen „Clowns und Magier“ ihre scheinbare Dominanz über das gesellschaftliche Bewusstsein der „Rest-Ukrainer“ verlieren.

    1. Hallo @HPB

      „Nach der Eroberung des Kiewer Höhlenklosters beginnt die Wiedervereinigung von Russland, der Ukraine und Weißrussland: die Prophezeiung der Ältesten von Svjatogorje“.

      Gibt es dazu einen Link oder eine verifizierbare Quelle?
      Danke
      D.C.

        1. @HPB
          Vielen Dank für Ihren Hinweis.
          >>> Nur im Rahmen von Dies&Das…

          Strelkow sieht lt. Video den ersten Teil der Prophezeiung der Mönche als erfüllt und leitet daraus die zukünftigen Geschehnisse ab. Die Entwicklung kann sehr wohl in diese Richtung gehen, was sehr hoffnungsvoll wäre.
          Im Interesse der Präkognitionsforschung (i. S. was taugen Prophezeiungen) genügen Strelkows Aussagen in dem Video nicht, solange sie nicht verifizierbar sind. Schon gar nicht, wenn das Video NACH dem Selenski-Erlass aufgenommen wurde.

          Was 2014 in der Ukraine gerade los war ist ja bekannt und es ist irritierend, warum wohl die Mönche mit ihrem Anliegen gerade Strelkow aufsuchten und eben nicht den für sie damals noch zuständigen Vorsteher der Russisch-Orthodoxen Kirche Kyrill I.

          Das Kyrill seit geraumer Zeit mit dem gesamtorthodoxen Ehrenoberhaupt, dem Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I. von Konstantinopel überkreuz liegt, ist bekannt.
          Bartholomaios hatte um 2018 in der Ukraine die Gründung einer autokephalen Kirche für Ukraine auf den Weg gebracht.
          In diesem Zusammenhang könnte schon dieses Ereignis als „Eroberung“ gesehen werden und also die Hoffnung der Mönche auch auf dieses Ereignis als Auslöser beziehen und nicht nicht unbedingt als Ergebnis militärischer oder polizeilicher Handlungsergebnisse. Denn damit war auch, mithin schon vor mindestens vier Jahren klar, dass mittelfristig auch das Kircheneigentum den Besitzer wechseln würde. Die Prophezeiung hätte sich dann wegen des Zeitbezugs (ca. 6 Monate) nicht erfüllen können.

          Im anderen Fall wäre zielführend, dass Strelkows Video unbedingt VOR dem Selenski-Erlass entstanden sein müsste, um seine Mitteilung über die Prophezeiung der Mönche nicht relativieren zu müssen.
          Die Aussagen der Mönche wären schließlich von so weitreichender Bedeutung, dass auch weit ältere Quellen zumindest deren Besuch bei Strelkow im Jahre 2014 belegen sollten und der Hinweis auf das auslösende Ereignis schon damals zumindest als Fragment in irgendeiner Weise erwähnt worden sein müsste. Dazu habe ich aber noch nichts gefunden.

          Gruß und Danke nochmals
          D. C.

          1. Das Höhlenkloster in Kiew ist meines Wissens nach aber nicht in die ukrische Spalter-Kirche eingetreten, sondern „Moskauisch“ geblieben. Deswegen auch die Razzia letzten Monat (Man fand sage und schreibe 5.000 Rubel = ca. 80 Euro und 1 (in Worten „eine“) russische Zeitung, mehr Beweisstücke hatte der SBU offensichtlich nicht mitgebracht…)

  7. === Sonder-Meldung(en) ===

    – ukro Sabotage-Zellen (relativ tief) innerhalb Russlands haben zwei wichtige Militär-Flughäfen angegriffen, zum Glück (und davon hatten die Russen dabei reichlich) nur mit wohl geringen Schäden.

    Einordnung: Zwar ist den Russen mildernd anzurechnen, dass aber-Millionen ukros (flüchtlinge) im ganzen Land sind. Aber dennoch ist äusserst scharfe Kritik angebracht, weil diese sehr wichtigen Militär-Objekte (Stützpunkte der russischen Atom-Triade) zwischen sehr lax und nachlässig bis so gut wie gar nicht bewacht wurden.
    Mir scheint, Minister Schoigu sollte entweder unverzüglich hart durchgreifen gegen den Schlendrian und die „Bulgakows“ abräumen – oder aber seinen Hut nehmen. Was da geschah, ist absolut inakzeptabel und unverzeihlich.

    – Die Antwort der russischen Streitkräfte kam umgehend: Um die 100 Raketen sind in der Luft oder bereits eingeschlagen, ein sehr erheblicher Teil übrigens in Richtung nazigrad.

    1. Bei den Anschlägen soll es sich laut russischem MO um sowjetische Kamikaze-Drohnen (TU-141) gehandelt haben, die haben 1000 km Reichweite.
      Fragen nach Radar und Luftabwehr bleiben aber offen.

      1. Ja, es waren wohl Tu-141, mit Sprengstoff bestückt. Und ja, in Sachen Schutz war erschreckende Stümperei und Schlamperei zu bemerken.

        *Alle* Menschen sind verführbar; nicht unbedingt gleich zur Ratte, aber doch jedenfalls zur Faulheit und zum Schlendrian. Ich hoffe, dass Präsident Putin nicht nur diplomaten-Schwätzer um sich hat sondern auch noch ein paar zuverlässige Silowiki, die als eiserne Besen taugen und mal gründlich in den Ofiiziers-Etagen aufräumen.

  8. Hier bei mir ganz in der Nähe in der Kleinstadt Illerkirchberg tief im Süden unserer schönen Republik hat heute früh gegen 7.30 einer von merkels Gästen zwei deutsche Mädchen auf dem Schulweg abgestochen. Eines schwebt in Lebensgefahr, für das andere kam jede Hilfe zu spät.

    Die ampelkoalition wird vermutlich nichts an diesen Zuständen ändern wollen, weil ebendiese Zustände genau so gewollt sein dürften.

    1. Es scheint mir höchste Zeit zu sein, das Verhalten der „flüchtlinge“ als drängenden Vorschlag zu verstehen bezüglich der Frage, wie man mit ihnen umgehen sollte: Man sollte sie aus dem Land, das mal unseres war, mit grober Gewalt entfernen, denn genau das ist doch deren Ding, grobe Gewalt.

      Was das mörderische Dreckvieh in eurer Gegend betrifft, so sollte es inständig beten, dass es nicht am eigenen Leib erfährt, wie es so ist, brutal aufgeschlitzt zu werden.

      Und es ist auch höchste Zeit, das politster-Gesindel zu ihren Freunden, den „flüchtlingen“ zu verfrachten; selbstverständlich ohne Leibwächter oder Waffen und mit einem Hinweis an die „flüchtlinge“, dass alle Wachen übers Wochenende abgezogen werden.

      1. Selbstgerechtigkeit
        hilft hier aber nicht
        weiter
        … wer von Euch noch nie ein 14 jaehriges
        Mädchen auf dem
        Weg zur Schule gemessert hat,
        der werfe doch bitte
        schoen den ersten
        Stein…

        1. Liebe Männer, wann fängt ihr an, die eigenen Kinder zu schützen? Macht doch was! Schrecklich, was hier geschieht!

      2. Putin höchstselbst am Steuer befährt die Krimbrücke und spricht mit den Arbeitern dort vor Ort
        Eine PR-Aktion?
        Njet,
        Das ist Putin Life.
        Und Prigroshin?
        Es ist eher die Art von Prigoshin und seinen Truppen kompromisslos zu kämpfen,keine Gefangenen zu machen.Der sagt seinen Leuten:Haut drauf-und denkt daran,wenn sie euch lebend in die Hand bekommen-das war´s für euch.
        2 sehr verschiedene Charaktere,aber eines vereint sie-die Liebe zu ihrem Vaterland.
        Und dann schau ich mir unsere dümmlichen „Eliten“an.
        Die lieben nicht ihr Vaterland,sondern die verkommene Nazi-UA.
        Sie heizen hier in D durch künstliche-politikgewollte Verknappung von Heizmaterial(Stillegung von Tagebauen und Brikettfabriken) die Inflation an,politisch gewollte Verteuerung von Lebensmitteln wie Fleisch,Butter,Mehl,Öl führt bei den Tafeln zur Ablehnung Hilfesuchender.Der neueste Hit-Russenöl soll nur noch mit 60 USD/Barrel bezahlt werden wird Heizöl in D unbezahlbar machen und den Dieselpreis für die Trucker explodieren lassen.
        Und diese dümmlichen Eliten winken tagtäglich Typen nach D rein,die bereit sind junge Deutsche abzuschlachten,wie heute eine 14-jährige in der Nähe von Ulm.
        Leider sind wir hier im Dorf eine sehende Minderheit im Heer der Blinden um uns herum.
        „Menschen, ich hatte Euch lieb. Seid wachsam!“
        Mit diesen Worten endet die „Reportage unter dem Strang geschrieben“ des tschechischen Widerstandskämpfer, Julius Fučík.

      3. Es könnte durchaus so kommen, dass der eritreer auch noch Bekanntschaft mit einem Messer macht wenn er nach 2-3 Jahren aus dem Knast wegen günstiger Sozialprognose freikommt. Das abgeschlachtete Mädchen ist türkischer Abstammung und in der Südosttürkei woher viele deutsch-Türken stammen ist Blutrache noch üblich und diese Tradition wird auch hier weiter gepflegt.

        1. Ist mir völlig egal. Ein Kind ist ein Kind, völlig egal woher es kommt – und Kinder vergewaltigt und killt man nicht. Punkt.
          Wer ein Kind killt, es sei denn durch tragisch äussere Umstände („Unfall“), der ist kein Mensch mehr und verliert alle Rechte (und „Rechte“); in einer halbwegs gesunden Gesellschaft wird sowas zutode geprügelt oder mindestens ohne Federlesens Lebens-lang weggesperrt.
          Eine Gesellschaft, in der man auch nur theoretisch über Verständnis für eine Kindermörder-Bestie nachdenkt oder gar spricht, hat das Endstadium der Verkommenheit erreicht und ist zum Untergang verurteilt.

          1. Aus dem Gelben entnommen;

            „Ich habe gestern in den sozialen Medien, vornehmlich Twitter, mal die Reaktion der Türken verfolgt. Mir waren natürlich nur die deutschsprachigen Reaktionen zugänglich.

            Ich bin davon ausgegangen, dass sich jetzt eine unendliche Wut der Türken gegen die Politik der ungesteuerten Zuwanderung in unser Land Bahn bricht. Früher oder später musste es auch mal ein Kind ihres Volkes treffen. Die Türken sind ja vornehmlich in unser Land gekommen, um von unserem Wohlstand zu partizipieren. Sie müssen doch auch jeden Tag sehen, wie die deutsche Politik auch ihre Lebensleistung gefährdet, sie sind genauso von hohen Steuern und Energiepreisen wie die Deutschen betroffen, die Einwanderung krimineller Elemente aus aller Welt gefährdet ihre Sicherheitslage genauso wie die der Deutschen.

            Ich war aber echt baff, dass die überwiegende Mehrheit der Türken dazu aufgerufen hat, der Mord an Ece darf kein Anlass zum Schüren von Fremdenfeindlichkeit sein. Sie haben das Narrativ unserer Politik 1 : 1 übernommen. In Illerkirchberg scheinen sehr viele Ausländer zu wohnen und ich kann mir vorstellen, dass bei der letzten Wahl 2021 auch viele türkischstämmige Mitbürger die Grünen gewählt haben, die mit über 35% der Stimmen die meisten Stimmen aller Parteien in Illerkirchberg erzielt haben.

            Bisher habe ich die Türken so kennengelernt, dass sie sehr viel auf „Ehre“ Wert legen. Und die Tötung eines unschuldigen Mädchens aus ihren Reihen ist eine Ehrverletzung ohnegleichen, die mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln, auch mit Gewalt gesühnt werden muss, um die verlorene Ehre wiederherzustellen.

            Eigentlich sind ja die Türken viel stärker temperamentgesteuert als wir Deutschen. Ich hätte daher gestern große Demonstrationen mit gewalttätigen Ausschreitungen erwartet, ähnlich der Marokkaner in Brüssel nach dem Sieg ihrer Fußballmannschaft. Die Ruhe der Türken ist mir daher unerklärlich.

            Oder sind sie bereits durch das Einlullen unserer Politik so handzahm geworden wie ihre deutschen Nachbarn?

            Gruß Plancius“

            Auch ich bin etwas verwundert wie der Verfasser @ Plancius – aber irgendwo auch wieder nicht, denn Gehirnwäsche zielt ja gerade auf den „Glauben“ (und das Verhalten) der Menschen ab, und beschränkt sich dabei nicht nur auf Christen, sondern auf alle Menschen, die hier im besten Deutschland aller Zeiten und anderswo leben (wollen!), wo westliche Werte angesagt sind.

            Oder betrifft es hauptsächlich die jüngeren Generationen, die ja schliesslich – wie die deutsche Jugend auch – die schöne neue Welt per socialmedia und Smartphone eingeimpft bekommen? Ich mag mich irren, aber ich hatte in meinem Leben auch mit Türken zu tun, hatte sogar einen sehr engen türkischen Freund – inkl. „türkischem Temperament“ – und erkenne in den jungen Türken von 2022 hierzulande nichts mehr von dem wieder, was die damalige Generation noch vor sich hergetragen hatte.

            In Hinsicht auf die Hympferei und Maskenzwang, kam von den hierlebenden Türken (und anderen Völkchen) ja auch so gut wie gar nichts – also so etwas wie eine eigens von Türken organisierte Demo etc. – und auch jetzt nicht, wo Gas-Energie und Lebensmittel-Preise, + Aufschläge bei Miete und Nebenkosten etc. den Leuten die letzten Kröten aus der Tasche ziehen. Dabei können sie etwas auf die Beine stellen, das zeigen sie ja immer wieder mal, wenn sie irgendwo ganze Straßenzüge für ihre „Anliegen“ blockieren, oder, weil ihnen gerade nach Feiern zumute ist, auch mal Innenstädte zerlegen.

            M.Erkel in 2002: „Migration ist gescheitert, das Maß des Ertragbaren ist bereits überschritten!“

            Könnte es jetzt sein, dass sie sich da geirrt hat, und die jüngeren „noch nicht so lange hier Lebenden“ passen sich besser an, als erhofft?! Dieses Innenstädte zerlegen hat ja primär *nicht* etwas mit deren Religion zu tun, sondern entspringt aus dem „Lifestyle“ ihrer Helden (und dem, was ihnen die Medien so vorsetzen), und denen sie mit deutschen Jugendlichen nacheifern. Oder ist es ganz einfach, und die Denkfaulheit und Dummheit verteilt sich gleichermaßen auf die Menschheit?

            Wie auch immer… diese Hoffnung, sprich; „die hier lebenden Türken werden sich mit uns gegen dieses Schweinesystem verbünden und (oder sich selber dagegen) auflehnen“ kann scheinbar abgehakt werden. Und Hand aufs Herz; wäre ich jetzt selber Türke oder aus einem anderen Land herkommend, ich würde meine Rückkehr in die Heimat vorbereitet haben, oder wäre schon länger wieder da, und schon dreimal, wenn ich Kinder hätte!

            ps:
            Jemand anderes schrieb auf dem Gelben, dass die Razzia ( https://test.rtde.tech/inland/156538-fruehmorgendliche-razzia-im-reichsbuerger-milieu/ ) hier nun nicht zufällig kommt.

            Ich schätze mal, dass das bestimmt wieder nur eine wilde Verschwörungserzählung ist, denn die „Kartoffelsack-Terror-Oma“ ( https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/zuendfunk/floeha-und-die-terror-oma-100.html ) war ja auch dohddahhl äscht supahkrass kefährlisch! (*hust*)

            1. „hatte sogar einen sehr engen türkischen Freund – inkl. „türkischem Temperament“ – und erkenne in den jungen Türken von 2022 hierzulande nichts mehr von dem wieder, was die damalige Generation noch … hatte.“

              Das dürfte die Antwort sein.

            2. Die „Reichsbürger-Razzia“ dürfte wohl auf einem „Vorrats-Beschluss“ (dem „Joker im Ärmel“) beruhen, wenn die Gefahr von „Volksaufständen“ (Baerbock) real werden sollte. Die Ermordung des Mädchens könnte solches Protest-Potenzial durchaus entfachen.
              Notfalls ist man bereit, eine modernisierte NSU-Fiktion medial aufzublasen und sogar einen neuen „Reichstagsbrand-Prozess“ (ohne Brand) zu inszenieren.
              Die Anklage Georgi Dimitroffs ging damals schief und endete im Freispruch. Warum soll es diesmal besser laufen?
              Aber das staatsanwaltliche Konstrukt unter Einbindung von Reichsbürgern, Querdenkern und AfD-Funktionären bietet enormes Eskalationspotenzial.

              1. Binnen der nächsten beiden Wochen könnten wir eine „schleichende Machtergreifung“ als Notstands-Diktatur erleben.
                In BW wurde heute schon mal das Abschalten elektrischer Geräte zur Netzstabilisierung „geübt“ (wegen erheblicher Stromimporte aus der Schweiz), und bundesweit gilt der Gasverbrauch als gefährdend für die Versorgungssicherheit.
                Obendrein kündigen die Wetterprognosen für den Zeitraum vom 11. bis 14. Dezember im Süden und Osten der BRD erhebliche Schneefälle bei Frost an. Drei oder vier Tage später könnte Selbiges auch den westlichen und nördlichen Landesteilen bevorstehen. Dazu noch mäßiger Frost – und der Staat und die ganze Gesellschaft werden dysfunktional ..

                1. Hallo HPB,…da bin ich ganz Ihrer Meinung.
                  Vor knapp 50 Jahren machte ich per auto Urlaub in Griechenland.
                  dicke fette Schlagzeile in der bild: Blaulicht gestohlen, ..kommen die Terroristen jetzt als Polizisten verkleidet?
                  Hab ich nie vergessen und seit dem immer den Gedanken gehabt. Die Nazis kommen wieder, nur…irgendwie anders.
                  Seltsame Assoziation, aber ….bild kann auch bilden…..
                  Im Grunde doch damals ein Zeichen, wie leicht die menschen zu verarschen sind.
                  Heut schaute ich so die Schlagzeilen durch und marie-aknes Dracula will jetzt den braunen sumpf austrocknen. Hatte doch Gelegenheit genug gehabt, war doch schon des öfteren in Kiew, nicht wahr?
                  Wie sagt man so schön, vom „Bock zum Gärtner“
                  Ich bin froh, dass ich in meinem direkten Umfeld jemand habe, mit dem ich reden kann. Aber die Wände haben Ohren bekommen, so kommt es einem vor.
                  Von der spaßgesellschaft zur Ochlokratie hat merkel gute Vorarbeit geleistet, aber mit dem vergesslichen olaf als an“Führer“ einer fürchterlichen dämonischen Clique wird man sich nicht mehr sicher sein können……und das ist der Zweck der Übung…..daß jeder, der Kritik übt, Bescheid weiß und Glück hat, wenns morgens früh nur klingelt statt einer Ramme in der Haustür.

                  1. @ gradischnik: „Aber die Wände haben Ohren bekommen, so kommt es einem vor.“ – Dazu muss ich unbedingt etwas besteuern: Wir haben ja seit vielen Jahren ein Polizistenpärchen in der Nachbarschaft. Der Mann hat zwar in der Zwischenzeit mal gewechselt, aber der neue ist auch wieder Polizist. Sowohl in der alten als auch in der neuen Paarung hatten wir sie oft zu Gast und sind sogar jeweils gemeinsam in den Urlaub gefahren – waren also ziemlich „vertraut“. Warum setze ich vertraut in Anführungszeichen? Weil wir uns jedes Mal nach der Verabschiedung am Ende eines Treffens mit diesen Nachbarn mit meiner Frau ansehen und uns wieder fragen, wieso WIR eigentlich wieder die ganze Zeit über erzählt haben und die Polizei wieder nur zugehört, vielleicht das eine oder andere Mal interessiert nachgefragt aber nie etwas Eigenes zur Unterhaltung beigetragen hat. Ich erinnere mich nur an eine einzige Ausnahme während der heißen Phase der Coronahysterie. Da machte meine Frau den Fehler, auf ihrer eigenen Geburtstagsfeier darüber zu spotten, dass sie ja als Verkäuferin systemrelevant ist und deshalb auf der Arbeit ständig diese dämliche und sinnlose Maske tragen muss. Das war der Moment in dem die unsichtbare Maske unserer Nachbarn ganz kurz verrutschte, denn es setzte regelrechte verbale Hiebe gegen das Geburtstagskind neben mir. „Völlig unverantwortlich – diese Einstellung!“, „Sie wussten ja eigentlich schon immer, was WIR für welche sind …“ (Obwohl bis dahin eigentlich an diesem Abend nur meine Frau geredet und ich bis dahin nur serviert hatte.) Nun klingelte diese Woche am Dienstagabend das Telefon und die Polizisten teilten mir mit, dass sie an diesem Dienstag nicht gemeinsam mit mir zum Training unseres Volleyballvereins kommen würden. Ich solle einfach allein fahren. Ich fragte dann, ob etwas passiert ist oder was es für einen Grund gäbe. Das wollten sie mir aber nicht verraten. Nachdem die Reichsbürger-Razzia nun vorbei und in aller Munde ist, weiß ich ja nun den Grund. Ich bin immerhin heilfroh, dass sie mich nicht auch mit abgeholt haben. Da ich immer Mal zum Besten gegeben hatte, einige der Reichsbürgerargumente im Grunde gut nachvollziehen zu können, würde es mich jedenfalls nicht wundern, wenn sich zu meiner Stasiakte aus der DDR inzwischen eine Nancy-Akte hinzugesellt hätte.
                    Eins nehm‘ ich mir trotzdem für die Unterhaltung während der nächsten Fahrt zum Volleyballtraining vor. Ich möchte nämlich gern erfahren, ob denn die bundesweite Beschlagnahme 1 Schusswaffe (in Worten: einer!!!), die vermutlich sogar legal gewesen ist, durch 3000 Polizisten ihrer Meinung nach tatsächlich in letzter Sekunde den gewaltsamen Umsturz der Regierung verhindert hat. (Obwohl – ich denke, ich kenne die Antwort schon.)

                    1. Hmmm, das kann man auch anders sehen. Ich war mal mit einer Kommissarin befreundet (ohne Anfassen, einfach nur befreundet) und die hat durchaus so Einiges erzählt, wenn auch erst nach einer Weile. Die erste Sympathie entstand übrigens dadurch, dass ich einem Bullen („Polizist, Modell wenig Hirn aber dafür aggressiv und grob“) flapsig in arge Bedrängnis brachte und er mit offenem Maul dastand – und sie grinste.
                      Später erzählte sie mir so einiges über (die erschreckend vielen) Polzisten, Modell Bulle. Und noch etwas – und hier wohl Relevantes – entnahm ich so Einigem, was sie mir sagte/worüber wir (gelegentlich) so sprachen: Polizisten (zumindest etwas höhere Chargen) sind wohl auf Diskretion gedrillt. Ist ja auch sinnvoll, das sie ja beruflich viel Vertrauliches erfahren. Und, vor allem die unteren Chargen, sind darauf gedrillt, „die Augen und Ohren immer offen zu halten“, sprich, ihr Umfeld zu „beobachten“.
                      Was Sie da erlebt haben kann also durchaus relativ unschuldig aus diesen beiden Punkten (sowie, Pardon, deren vermutlich nicht sonderlich hellen Schädeln) resultieren.

                    2. @Menschenfreund

                      Ihre Ferien-‚Vision‘ – war offensichtlich einem ‚kurzen‘ tiefen Blick geschuldet – sind wahrscheinlich ‚Aufmerksamkeiten‘ wenn Bewusstseine in ‚Resonanz‘ zu einander treten.
                      Zum ‚Putschchen‘ kann man sicherlich diagnostizieren, dass die mittlerweile grotesk windschiefe Bude bald schon rein durch das Gewicht von ein paar randalierenden Ameisen in sich zusammenkrachen wird, DASS sie es bisher nicht tat ist nur dem Umstand der (strukturellen, systemischen) Alternativlosigkeit geschuldet – die ‚Umwelt‘ ist also eigentlich faktisch schon jetzt Kapitän – das ist eine gute aber auch sehr gefährliche Nachricht – zumindest liegt das meiste jetzt in Gottes Hand – möge er uns ein wenig gnädig sein – die Erde hätte es sicher verdient (was könnte schöner sein ???!).

                    3. Menschenfreund..laden Sie einfach keine Mitglieder einer uniformierten Schlägerbande mehr zu sich nach Hause ein,…
                      habe meinen sehr geharnischten Kommentar eben wieder gelöscht. weil ich denke, daß „DIE“ wissen wer wir sind. Eigentlich isses mir egal, aber habe da noch so einen kleinen Kater, der mir sehr wichtig ist. Den kann ich nicht so einfach allein lassen.

                    4. a) kraulen Sie den Kater bitte von mir 😉
                      b) „Den kann ich nicht so einfach allein lassen.“ – das zeigt einen Menschen. Angenehm und erfreulich.

                      Und unter uns: Der Kater ist auch bedeutsamer als die Verbrecher-Bande, die im kanzler-amt, in ministerien und im Reichstag reichlich Darmgase aus der falschen Körperöffnung entlässt.

              2. Es wurde dringend ablenkung gebraucht – genau das denke ich auch.
                Das rezept ist wie fast immer einfach:
                2…3 komische leute
                plus
                ca 75 v-männer
                plus
                ein paar gebriefte fotografen „zur rechten zeit am rechten ort“
                plus
                reichlich martialisch aufgebretzelte bullen
                ====
                rettung der nation in letzter sekunde

              3. Dimitroff hat die Freilassung nix genützt. Den Faschismus in seinem Lauf, hielt weder Ochs‘ noch Esel auf…Eurer Kalle hatte schon immer recht. 🙂 auch heute ist das noch so. Demnächst in diesem Kino. Ich. Darauf ein fettes Z!

                1. Doch, doch.
                  Immerhin entwickelte Dimitroff das Volksfront-Konzept gegen den Faschismus. Das war sowohl in Frankreich und in Spanien ab 1936 zeitweilig erfolgreich und später Vorbild für die Organisierung der antifaschistischen Kräfte in Polen, der Tschechoslowakei, Ungarn, Rumänien und Bulgarien. Nicht zu vergessen die „Nationale Front“ in der sowjetischen Besatzungszone und später der DDR.
                  Das sind Erfahrungen und Erkenntnisse, die früher oder später wieder eine größere Rolle spielen werden.

            3. “ . . . sie ist Polizistin.“ da hab ich jetzt aber so was von kein mittleid. polizei – eines der wichtigeren werkzeuge des systems zum machterhalt. wie diese typen zur bevölkerung stehen hat man in der letzten zeit zur genüge gesehen. wenn sie jetzt vom dienst suspendiert ist o. ä. hat sie zeit und gelegenheit darüber nachzudenken für was sie und ihresgleichen so alles benutzt werden . . .

            4. So gerne ich Rücksicht nehme und auf Wünsche von euch eingehe: Nein, das geht nicht bzw. ist sinnlos, weil es bereits Antworten gibt und weil binnen spätestens einer Stunde so ziemlich alles im internet sowieso wer weiss wo gespeichert ist.
              Aber ich habe zwei Stellen entfernt, die potentielle Gefahren wohl erheblich mindern, nicht zuletzt für die Betroffene.

            5. Ich hatte Sie gebeten, es komplett zu löschen, denn bei nur 150 razziaisierten Objekten – was mir vorher nicht so klar war – ist X und Y ja nicht so häufig.

              ———————————-
              1) Gleich mal 2 Elemente (in diesem Kommentar) durch ‚X‘ und ‚Y‘ ersetzt, denn Ihr hartnäckiges Bestehen darauf, die Sache *so* zu handhaben, wie Sie das wollen – Hand in Hand mit Nennung justamente jener Elemente, die X sooooo erkennbar machen *räusper – ist von nur mäßiger Zweckmäßigkeit.
              2) Sie sind offensichtlich ärgerlich unzufrieden mit mir Holzkopf, übersehen allerdings einige große Faktoren, nämlich erstens, dass Sie, ähm, fahrlässig die (vermeintliche oder tatsächliche) Gefahr für X überhaupt erst geschaffen haben, zweitens, dass ich vielleicht nicht ganz so holzköpfig bin wie Sie zu meinen scheinen und durchaus weiss, was ich tue (auch wenn ich’s nicht neon-grell in die Welt brülle), drittens, dass Sie mit ihrem „gut gemeinten“ Beharren bedeutend *mehr* Aufmerksamkeit erzeugen und viertens, dass weder Sie noch ich der König des internets sind, sprich, dass weder Sie noch ich Dutzende oder Hunderte bereits irgendwo gespeicherte Kopien löschen können.
              Hierzu noch ein kleines Logik-Puzzle: Wenn Schlapphüte hier mitlesen und die Angelegenheit (hier) wichtig finden, was tun sie dann umgehend? (Antwort: Eine Kopie machen). Wenn sie hier nicht mitlesen, oder die Angelegenheit (hier) nicht wichtig finden, was geschieht dann aufgrund Ihres (von mir Holzkopf nicht wunschgemäß Stunden später gelöschten und bereits von Anderen kommentierten) Kommentars? (Antwort: Nichts – es sei denn Sie lenken die Aufmerksamkeit noch mehr darauf und erhöhen das Risiko beträchtlich).
              3) Selbst wenn Sie annehmen, Polizisten seien dumm und schläfrig, so kann ich Ihnen versichern, dass sie jedenfalls absolut klar wissen, dass Opfer von Hausdurchsuchungen und ähnlicher Maßnahmen sehr dazu neigen, mit Anderen über dieses unerfreuliche oder sogar erschreckende Erlebnis zu sprechen. Und sie wissen auch, dass das rechtlich absolut problemlos und in Ordnung ist. Warum also dieses zähe Ringen und Beharren?
              4) Ich habe getan, was Sie wollten – im Interesse von X, um nicht wimöglich noch wirklich Schaden zu nehmen durch Ihren unbedachten „ich habe es doch nur gut gemeint“ Amok-Lauf.
              5) Bekomme ich nun einen Keks?

              Russophilus

              1. Nachtrag – auch das ist, wie der darüber, kein Kommentar.
                Zusätzlich ist die Zahl der Identifizierbaren ja noch weiter gesunken auf 52, was die Lage für X noch brisanter macht.

                ——————————
                Wieder etwas durch ‚X‘ ersetzt. Übrigens: Wesentlich identifizierbarer als Hausdurchsuchung, zumal hochwahrscheinlich wenig diskret, geht sowieso kaum.

                Und: Könnten Sie trotz Panik und Ärger nach akuter Gedankenlosigkeit vielleicht endlich zur Kenntnis nehmen, dass *Persönliches* an mich und *nicht zur Veröffentlichung* KLAR UND DEUTLICH gekennzeichnet werden sollte, um nicht als Kommentar veröffentlicht zu werden?! – Russophilus

            6. Ein wenig „martialische Substanz“ muss schon demonstriert werden, um die „Aufführung auf der gesellschaftlichen Bühne“ glaubhaft zu machen und das Publikum in Angst und Schrecken „vor dem bösen Feind“ zu versetzen.
              Das Feindbild ist so breit angelegt, dass man gleich alle vermeintlichen Reichsbürger, Querdenker, AfD-ler, Hate-Speaker und sonstige Kritiker als Unterstützer in Haft nehmen könnte.

              Die Mimik und Rhetorik des Generalstaatsanwaltes in seinem gestrigen „Bühnenauftritt“ wirkte nicht gerade überzeugend, was Wahrhaftigkeit und Rechtstreue betrifft. Auf mich wirkte er wie jemand, dem man einen Bären aufgebunden hat, den er nun ans Publikum weiter reichen will.

              Anstatt Rechtsstaat und Demokratie zu retten, bereitet er der Notstands-Diktatur den Boden. Eine „Bauchlandung“?

      4. Die Köterrasse holt ihre Schlächter doch munter weiter in`s „beste…..“ und pampert sie nach Kräften unter gleichzeitigen Verzicht auf Heizung, Licht, duschen usw.
        Jedes Volk – wenn man hier noch davon sprechen dürfen/können sollte, hat die ReGIERung, die es verdient!

      5. Da bin ich ganz Ihrer Meinung.
        Allerdings ist es reines Wunschdenken zu glauben, dass sich was ändert. Die machen immer weiter und weiter.
        Doppelpass, erleichtert. Einbürgerung, verkürzt.
        Dann nochmal Millionen ukros, die natürlich ebfs. sofort ins soziale System gelassen werden, ohne je auch nur einen ct einbezahlt zu haben.
        Es wird immer schlimmer. Und immer mehr. Ob nun Filme oder Werbung, egal wo, es hüpft nun immer mindestens ein Neger durchs Bild. Die Nationalelf ist ein wahrer Migrantenstadel und es wundert sich jeder, warum sie so schlecht spielen. Ich kanns Euch sagen: das sind Ego-Kannacken, denen es nur ums Geld geht. Sonst nix.
        Wird es mal zum Aufstand kommen ?
        Ich denke ja, allerdings wird er so spät kommen, dass man ohnehin in der Defensive ist und, wahrscheinlich, schon in der Minderheit.

        1. Da haben Sie wohl recht. „es“ ändert sich nichts und die politster, Berufs-Lügner und all jene „Welten-Retter“, die sich vor allerlei bis hin zu bald auch Goldfischen verneigen, werden auch nichts zum Besseren verändern.

          Aber: Es ist nicht unsere Aufgabe, die Welt besser oder anders zu machen. Es ist auch nicht unsere Aufgabe, tagtäglich zehn Rosenkränze herunterzuleiern oder in anderer Weise an Gebetsmühlen zu drehen. Auch reich zu werden oder ein möglichst hohes Maß an Luxus anzustreben ist nicht unsere Aufgabe. Ebensowenig ist es unsere Aufgabe, berühmt zu werden (und sei es auch nur die besonders hohle Form von zensortube oder twitter, etc).

          Unsere Aufgabe ist es, die Wahrheit zu suchen, in uns zu behalten und zu schützen und soweit es uns möglich ist, unseren Mitmenschen zu helfen oder sie zumindest nicht zu hindern oder zu schädigen.

          *Das*, die Wahrheit, ist die entscheidende „Währung“. Lasst uns weiterhin nach ihr suchen, sie in uns behalten und sie schützen.

        2. Ich hoffe inständig, dass die Wucht germanischer Wehrhaftigkeit, die wohl in den Genen liegt, irgendwann wieder durchbricht und alle Gehirnimpfungen hinwegspült, damit die Welt endlich wieder lernt, uns ernstzunehmen, und damit bestimmte Kreise wieder lernen, ihren Hass auf uns mit begründeter Furcht zu verbinden. Es kann gar nicht anders kommen. Wir sind, ähnlich wie die Russen, immer wieder unterschätzt worden. Schließlich sollten wir doch schon seit Jahrzehnten endgültig am Boden liegen. Wir kommen wieder!

          1. @ Torsten

            Der geistige und demographisch-physische Verfall und die gesellschaftliche Fäulnis schreiten so schnell voran, dass man sich ernsthaft fragen muss, woher die Impulse und Kräfte zu einer Erneuerung kommen sollen, wenn Russland nichts durch direkte Einwirkung hier unternehmen sollte.
            Dann könnte der Impuls nur von den Machtbestrebungen der Zuwanderer-Clans ausgehen, die den Indigenen demonstrieren, wie man sich durchsetzen kann und muss. Am Ende bliebe wohl gar nichts Anderes übrig, als in Koalition mit den geeigneten Clan-Partnern in adäquaten Strukturen gemeinsam die Fäulnis und deren gesellschaftliche Träger aus noch verbliebenen Machtpositionen zu vertreiben und neu zu beginnen.
            Räuber und Plünderer aber müssen rausfliegen.

            1. Ja richtig. Ein Zusammenwirken mit integrierten Einwanderern wäre unabdingbar. Das wären nicht nur die Russlanddeutschen und Russen, sondern auch die sog. Gastarbeiter aus Südeuropa, vom Balkan und, schon wegen ihrer Menge und auch wegen ihrer traditionellen Wehrhaftigkeit, die Türken, von denen die allermeisten voll auf unserer Seite sein und sogar vorwegmarschieren würden, wenn sie ihr Lebensumfeld und die Zukunft ihrer Familien bedroht sähen. Ich kenne genug Türken, um sie so einzuschätzen. Die sind genauso wenig geistig von ihrer Moschee abhängig, wie die große Mehrzahl von uns regelmäßig in die Kirche geht.

  9. Werter Russophilus,
    ich habe ihren Artikel wie immer ohne abzusetzen runtergelesen und freue mich schon auf den nächsten.
    Ein Leuchtturm klaren, menschlichen, rechtschaffenen naturgemäßen Geistes und werthaltiger Informationen ist dieses“ Dorf“ hier, Dank ihrer Vorlagen und Dank vieler gleichgesinnter Kommentatoren.
    Ich danke Ihnen allen.

    Meistens lese ich nur im Stillen mit, aber der Oberbayer
    hat mir- sicher nicht aus Unwissen, sondern aus Unachtsamkeit- einen Anstoß zum schreiben geliefert, gerade angesichts der verachtenswerten und kranken Gewalttat an den Mädchen, die eine ohnmächtige Wut und Trauer nährt.
    Und dann auch noch das:
    „…unsere dümmlichen Eliten…“
    Njet!

    Mir kommt schon seit vielen Jahren der Brechreiz, wenn ich Menschen- selbst einigermaßen aufgeklärte- immerwieder und immernoch von “ unseren“ Medien,
    “ unseren“ Politikern, „unserer“ Regierung, „unserer“ Demokratie schwafeln höre bzw. lese.
    Nichts davon war je von uns, für uns und mit uns!
    Bitte, liebe Mitmenschen, hört auf diesen grausigen Mist zu wiederholen.

    Ebenso schwer zu ertragen finde ich es, den sog. Politikern angesichts desaströser, menschen- und volksfeindlicher, krimineller, antiwissenschaftlicher, zersetzender Entscheidungen und deren Folgen “ Dummheit“ anzudichten.
    Kapiert es endlich- die die es immernoch nicht geschnallt haben sollten( hier wohl sehr wenige): die entscheiden genau NICHTS, die haften für NICHTS, die sind NICHT unsere Vertreter! Sie mögen dumm sein, aber sie sind vor allem kriminelle, menschenverachtende, die deutsche Kultur und die deutschen Völker hassende, opportunistische, parasitäre, gehirngewaschene, psychisch kranke, privilegierte Verkündungsschauspieler, die die von verborgener Hand vorgegebene Agenda verkünden, begründen und umsetzen.
    Hooton, Morgenthau, Kalerghi etc lassen grüßen.

    Boah, das war jetzt zwar nichts wirklich Neues, aber dieser geistige Überdruck mußte entweichen.

    Ich wünsche allen hier schreibenden und lesenden eine licht- und liebevolle und gesegnete Advents und Rauhnachtzeit.
    Besinnen wir uns auf die Pfade und Rhythmen der Natur und ihres- auch uns- allesdurchdringenden göttlichen Geistes.
    Wir sind natürliche Wesen. Wir sind die Nachkommen freier, wilder und weiser Menschen und Kinder des einen, umfassenden Geistes, den wir innen wie außen wahr(!)nehmen können. Erinnern wir uns!

    Heil und Segen und Dank!

    1. Danke – und: So ist es.

      Und ich hoffe für alle hier im Dorf (und eigentlich sogar überall), dass sie in der Adventszeit darüber nachdenken, *wessen* Geburt an Weihnachten gefeiert wird. Denn *er* ist maßgeblich und bestimmend – und wünscht sich wohl nichts mehr, als dass möglichst viele von uns halbwegs „sauber“ und wohlbehalten durch die Plagen, Wirrungen und die (immer mehr zunehmende) Dunkelheit durchkommen. Und *er* – und nur er – ist auch wie ein Leuchtturm und sein Licht ist die Wahrheit (und nicht Photonen). Man *kann* sich in seine Richtung bewegen; schwer vielleicht und immer noch schwerer werdend, aber es ist möglich und ich hoffe und rate jedem, es zu tun so gut er/sie kann.

    2. Danke für den Hinweis verehrter Horus.Sie haben Recht,mein Schwenk von Russland nach D hätte ich eher mit „dümmliche DEUTSCHE Eliten(?)“ formulieren sollen.

      Freundliche Grüße

  10. Zu ‚Sondermeldung‘ : Stalin hat schon gewusst weshalb es notwendig ist rücksichtslos aufzuräumen. Wenn Russland schläft und weiter auf ‚gemütlichen Krieg‘ setzt, wird es noch weitere ‚blaue Wunder‘ erleben.
    Weiterer Kommentar erübrigt sich.

  11. Ja, es waren wohl Tu-141, mit Sprengstoff bestückt. Und ja, in Sachen Schutz war erschreckende Stümperei und Schlamperei zu bemerken.

    Ja und dann noch Pantsir genommen, obwohl S 400 vorhanden.
    Gestern wieder 60 russen freigelassen.
    Einer hat das gezählt für 4 Wochen. Ich schreibs nicht wieviel.
    Bin enttäuscht.
    Keine Ahnung was man da in der Grundausbildung lernt.

  12. Kein netter Artikel .

    https://topwar.ru/206057-pochemu-rossija-ne-mozhet-razgromit-ukrainu-s-vozduha-takzhe-kak-jeto-sdelali-ssha-v-irake-i-jugoslavii.html

    Der russischen Luftwaffe gelang es nicht, die Vormachtstellung zu übernehmen und die Ukraine aus der Luft zu besiegen, nicht wegen des Mangels an modernen Kampf- und Hilfsflugzeugen, UAVs und präzisionsgelenkter Munition, obwohl dieser Faktor sicherlich Auswirkungen hatte, sondern weil die Prioritäten gesetzt waren falsch.

    Anstatt eine vollständige Zersetzung der Ukraine von Beginn der Spezialoperation an durchzuführen , einschließlich der Zerstörung des größten Teils ihrer Führung am allerersten Tag , wurden die RF-Streitkräfte in einen langwierigen Bodenkonflikt mit düsteren Verhandlungsplänen und Konzessionen hineingezogen , die in einer Teilmobilisierung mit derzeit unklaren Aussichten gipfelte.

  13. Guten Morgen ins Dorf, und lieben Dank Herr Russophilus für das neue Futter!

    ich habe mir letztens im netz noch ein mal die „Varusschlacht“ im Teutoburger Wald angetan.

    Weis nicht viehleicht geht es nur mir so, aber ich sehr fiele Parallelen zwischen Putin und Arminius sowohl als Führer ihrer Völker, als auch in der Durchführung der stattfindender von Russland und stattgefundener Schlacht von den Germanen. Es liegen 2000 Jahre dazwischen, die Parallelen sind mM nach aber unverkennbar. Die Germanen wie auch Russland wahren/sind ein Großer Störfaktor der jeweiligen Imperien.

    1-Beide wurden im Gegner Raum ausgebildet, Putin Geheimdienst Dresden, Spionageabwehr. Arminius in Rom, genoss die Militärische Ausbildung.

    2-Beide gingen Heim und fanden ihre Völker in Armut und Unterdrückung, und stiegen in der Zeit als Führe auf und schworen ihren Völkern sie zu befreien.

    3-Die Schlachten finden mM auch identisch statt, der Gegner wird weit ab seiner Steuerungszentralle (ich nenne hier nur zwei Aspekte, Nachschub und das Klima) in das Terra des Gegners hineingelockt und vernichtet.

    4-Beide, in dem Fall vor vor 2000 Jahren zogen sich die Römer zurück und die Germanen blieben hinter dem Rhein. So konnten die Germanen ihre eigene Identität entwickeln, führten aber auch Gleichzeitig mit denen Geschäfte. Die Russen, man hört und liest es öfter bei denen, wollen nichts mehr mit der Westlichen -Anglsächsichen ich nenne da nur die LGBT, Kultur zutun haben und wenden sich Richtung Osten ab BzW entwickeln ihre eigene. „Werden mit denen Geschäfte machen, wenn die uns anfragen und die unseren Interessen entsprechen, Ansage von Lawrow“

  14. @ anpe
    Was schlagen sie denn vor?

    @Hans
    Ein Volk hat die Regierung, die es verdient, ja?
    Womit haben wir denn die seit 1918 erst heilwegs verdeckte und ab 1945 offene Fremdherrschaft mit angeschlossener Umerziehung, Degenerierung und Ausplünderung verdient?

    Sich über ein Volk derart hochmütig auszulassen – noch dazu das eigene- was derart überfahren wurde( mehrmals!!!) und bis heute fremdgesteuert und fremdgebildet ist, um es untergehen zu lassen, empfinde ich als sehr ignorant, unreflektiert und sadistisch und eigentlich krankhaft dem Selbsthaß ergeben.

    1. @Horus: Jetzt mäßigen Sie sich mal und denken vielleicht ein bisschen nach! Warum nur ließ sich dieses Volk denn mehrmals überfahren? Selst ein Köter kann sich sein Leben lang merken, von wem er einen Tritt bekommen hat. Die Deutschen ganz offensichtlich nicht!

  15. interessante details zu den letzten drohnenangriffen auf russische flughäfen tauchen auf, mal sehen ob sich das bestätigt. bis jetzt habe ich es auf telegram gesehen.
    ein user „Alcibiades“ schreibt auf dem kanal „Donbass Devushka“ folgendes:
    „We now have enough information about the attacks to know that they were likely carried out by heavily modified Tu-141 Strizh drones, a Soviet UAV from the 1970s originally designed for reconnaissance work deep behind NATO lines. Fitted with a modern communications and sensor suite and carrying a heavy warhead, they would make for extremely capable cruise missiles with a range of some 1000 kilometers. Critically, they are both fast and high-flying, with a transonic speed and a flight ceiling of up to 20,000 feet. This is enough for them to „impersonate“ a commercial airliner with appropriate transponder settings and a drone operator working the radio.

    The drones could have been shipped to a friendly country in the Caucasus or Central Asia, launched, checked out and worked into the flow of civil air traffic going into Russia. It’s unlikely that the radar signatures of civilian airliners flying in designated air corridors are scrutinized too closely by Russian air defense operators, allowing them to penetrate deep into Russian airspace undetected. That is until they presumably went „dark“ and pulled towards the targeted airbases – where they were both engaged by short-range defenses and ignominiously shot down inside the airfield perimeters.

    Rumor has it that some airline transponders went dark over Russia that night, by the way.“

    >>>übersetzung<<>>übersetzung ende; text in klammern von mir<<<

    wenn dort noch einige transponder mehr von den bildschirmen verschwanden dann war aber richtig heftig was los im russischen luftraum und auch besonders in der zivilen flugleitung, entweder wurden noch mehr ziele angegriffen oder es wurden ein paar weitere drohnen benutzt um falsche fährten zu legen und mehr verwirrung zu stiften.
    sollte diese geschichte bestätigt werden dann dürfte klar sein wer da die hände bis über die ellenbogen im spiel hat. ich gehe bis auf weiteres davon aus das die verantwortlichen englisch reden.
    und um mal eine lanze für die russische luftverteidigung zu brechen – sie wurde ganz einfach auf unerwartete art und weise ausgetrickst. nicht vergessen es ist krieg, da passiert so etwas. immerhin konnten sie scheinbar im letzten moment doch noch aktiv reagieren.
    das wichtigste scheint mir zu sein das die vorgehensweise recht schnell aufgedeckt wurde und man somit aus dem vorfall lernen und die entsprechenden schlussfolgerungen ziehen kann um geeignete maßnahmen zu aktivieren.

      1. @@@ Zone
        . . . genau deshalb hab ichs ja übersetzt – dachte ich. zwischen „übersetzung“ und „übersetzung ende“ hatte ich die deutsche übersetzung des englischen teils beigefügt.
        frage an den Dorfpolizisten: was kann da falsch gelaufen sein?
        hier liefere ich noch einmal nach:
        „Wir haben jetzt genug Informationen über die Angriffe, um zu wissen, dass sie wahrscheinlich von stark modifizierten Tu-141 Strizh-Drohnen durchgeführt wurden, einem sowjetischen UAV aus den 1970er Jahren, das ursprünglich für Aufklärungseinsätze tief hinter den NATO-Linien entwickelt wurde. Ausgestattet mit einer modernen Kommunikations- und Sensorausstattung und einem schweren Gefechtskopf würden sie zu äußerst leistungsfähigen Marschflugkörpern mit einer Reichweite von etwa 1000 Kilometern. Entscheidend ist, dass sie sowohl schnell als auch hoch fliegend sind, mit einer Überschallgeschwindigkeit und einer Flugobergrenze von bis zu 20.000 Fuß. Das reicht ihnen, um sich als Verkehrsflugzeug mit entsprechenden Transpondereinstellungen und einem Drohnenoperator am Funkgerät „auszugeben“.

        Die Drohnen hätten in ein befreundetes Land im Kaukasus oder in Zentralasien verschifft, gestartet, ausgecheckt und in den Strom des zivilen Luftverkehrs nach Russland eingearbeitet werden können. Es ist unwahrscheinlich, dass die Radarsignaturen von Zivilflugzeugen, die in ausgewiesenen Luftkorridoren fliegen, von russischen Luftverteidigungsbetreibern zu genau untersucht werden, sodass sie unentdeckt tief in den russischen Luftraum eindringen können. Das war, bis sie vermutlich „dunkel“ (mit „dunkel“ werden meint man wahrscheinlich das ausschalten des transponders, dadurch verschwindet das flugzeug von den bildschirmen der zivilen flugsicherung.) wurden und in Richtung der anvisierten Luftwaffenstützpunkte zogen – wo sie beide von Nahverteidigungsystemen angegriffen und schändlich innerhalb der Flugplatzgrenzen abgeschossen wurden.

        Gerüchten zufolge sind in dieser Nacht übrigens einige Transponder von Fluggesellschaften über Russland dunkel geworden.“

        (text in klammern von mir)

        ————————————-
        Wunschgemäß … – Russophilus

        1. jedes grosse Flugzeug erzeugt auch ein Primärecho im Radar,nur die sog. stealth/tarnkappendinger nicht! Also auch normale Fluglotsen,militär.sowieso ,können erkennen ob hinter dem Transpondercode ein solches steckt. Sind also auch bei diesem „trick“ erkennbar

  16. Der (eigenverschuldete) europäische Energie-Tsunami

    Nachdem man (EU) letzte Woche eine neue Welle geschlagen hat (Sanktionen in Richtung Russland) – max. 60 Dollar bezahlen zu wollen – die jüngste Welle: kein russisches Öl mehr auf dem Seeweg.

    Die bislang in See gestochenen Tanker werden spätestens um den 20. Januar in europäischen Häfen ankommen. Was dann?

    Zu den Zahlen:

    1. Öl: Aus der RF und anderen mittelasiatischen Staaten erhält die EU täglich etwas weniger als 6 Mio. Fass; davon mehr als 2 Mio. aus Russland und 1,3 Mio. aus Kasachstan. Sollte nun die RF auf die Idee kommen, auf die jüngsten Sanktionen mit „kein Öl mehr aus Russland“ und „kein Transit von kasachischem Öl“ zu antworten, verringert sich automatisch der tägliche EU-Import um MEHR als die Hälfte!

    2. Gas (noch schlimmer): In den USA kosten 1.000 m³ weniger als 200 Dollar; in der EU: über 1.200 Dollar.

    Größte Problem für die EU: die ALTERNATIVE Stromproduktion. Erneuerbare Energien müssen „unterstützt“ werden, damit die Netzspannung aufrechterhalten werden kann. Fällt Wind oder Wasser ab, muss relativ rasch gehandelt werden. Mit Gas gelingt das Auffangen des Produktionsausfalls problemlos. Innerhalb von 20 – 40 Minuten läuft der Gaskessel auf Hochtouren. Selbstverständlich kann ein Produktionsausfall auch mit z.B. Holzkohle aufgefangen werden. Bloß dauert dies Stunden … DAHER die satanische EU-Propaganda … DAHER benötigt die EU ihre (in letzter Zeit: vielvermittelten) Blackouts!

    Letztendlich ist es eine Kosten-Nutzen-Rechnung: Es kommt um einiges billiger, großräumig abzuschalten, als mit sündteuren Gas „zuzuheizen“.

    Die Entscheidung scheint längst gefallen zu sein (schlagend wird sie spätestens im Februar). Man wird in Europa (allen voran: BRD) die Wirtschaft „kaltstellen“. Um ein Gefühl zu bekommen: BASF konsumiert an guten Tagen rd. 40% des gesamtdeutschen Ölbedarfs. BASF verbraucht mehr Öl als die baltischen Staaten und Polen zusammen. So betrachtet kein Wunder, wenn die Balten den Preis GERNE auf 30 Dollar oder Polen SOGAR auf 20 Dollar eingefroren sehen wollten (wobei Russland die Produktion alleine 32 – 37 Dollar kostet … was letztlich heißen würde: Russland müsste sogar zuzahlen, um Erdöl in die EU zu liefern …).

    Sonstige Neuigkeiten? Russland kaufte 103 Öltanker. Preisfrage: WER hat sie verkauft? Neben dem Transport fallen selbst die (sündteuren) europäischen Transportversicherungen aus. Russland wird – lt. Medvedev – entweder seine Transport durch die Kriegsmarine schützen lassen oder in China versichern.

  17. Medvedev

    Hast du gehört?
    In Deutschland beschlossen rechte Verschwörer, einen Putsch durchzuführen. Was kann ich sagen?
    1. Den Deutschen fehlt eindeutig Blutwurst. Überall nur Leber. Und das ist ein guter Grund, der Leberwurst des aktuellen Bundeskanzlers Lebendblut beizufügen. Scholz befürwortet eine solche Wende klar. Er ist sowohl Koch als auch Teilnehmer am Essen.
    2. Natürlich deuten sie auf eine Verbindung mit den Russen hin. Wie sonst? Alle bösen Verschwörungen, Weltkriege, zerstörerischen Erdbeben und tödlichen Epidemien sind von uns. Wir sind stolz, auch wenn uns das noch nicht gelungen ist. Wir werden Nemetchyna für Stärke und weiter versuchen. Wird daraus plötzlich wieder eine Monarchie?
    3. Aber im Ernst, das ist ein klares Zeichen für eine Erbkrankheit des gesamten Führungsmodells in Deutschland. Schließlich haben diese unvollendeten Verschwörer Recht: Deutschland hat keine volle Souveränität auf seinem Boden. Entscheidungen in deutschen Energie-, Industrie- und Verteidigungsfragen werden vom „amerikanischen Deep State“ getroffen und keineswegs von Leberwurst oder gar demenzkranken Washingtoner Alten.

    Obwohl das reine Provokation und Verschwörungstheorien sind. Also Popcorn eindecken, der Thriller wird interessanter als die berüchtigte deutsche Serie Dark.
    t.me/medvedev_telegram
    /225

  18. Horch was kommt von draussen rein,
    s`wird doch wohl kein Nürnberg sein?(!)

    Eben auf RT:
    „Maria Sacharowa, die Sprecherin des russischen Außenministeriums, hat erklärt gebracht, dass die Worte von Ex-Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem Interview mit der Zeit, dass die Minsker Abkommen unterzeichnet worden seien, um der ukrainischen Seite Zeit zu geben, durchaus für Prozesse im Rahmen eines Tribunals genutzt werden könnten. “

    Dies, und andere Äusserungen (wie z.B. von Herrn Medwedew), lassen einen frohlocken, wollen wir hoffen, dass es nicht bei Andeutungen bleibt!

    Z!

  19. Heute musste ich zu der Onkologie nach Frankfurt am Main. Mir fiel ein krasser Unterschied auf, zwischen dem, was alle Jahre davor war und heute. Es gab sehr viele krebskranke Männer, überwiegend relativ jung. Also, es stimmt, was ich in meinen Quellen über die zunehmenden Zahlen von krebskranken Männern lese. Auf dem Rückweg fuhren wir wie immer an dem Prachtgebäude EZB vorbei und dann durch das neue Stadtteil in Offenbach, Hafeninsel, wo z.Z. die reichste Häuser in dieser Gegend gebaut werden, eine 4 – Zimmerwohnung mit Aussicht zur EZB und Frankfurter Bankviertel kostet bis zu 1 Mill. Euro.

    Als wir nach Offenbach reinfuhren, sahen wir an einer scharfen Kurve einen älteren gut gepflegten Rentner, der in dem Abfallkorb nach Pfandflachen suchte. Schade, man konnte da nicht anhalten, aber bei nächsten Gelegenheit spende ich so einem Rentnern etwas, auch wenn es nur 10 Euro sind.

    Ein weiteres Kommentar erübrigt sich.
    Schande für Deutschland

    1. Manchmal denke ich mir, dass Sie (und Ihr Mann) wohl zu gut für das Land sind, das mal unseres war.

      Es freut mich immer wieder, Ihre Menschlichkeit zu sehen. Grüßen Sie Ihren Mann von mir 😉

    2. ….war vor 2 Wochen zur Beerdigung einer Schulkameradin, hatte „Turbo-Krebs“ im August, Magen entfernt, Anfangs Nov. verstorben.. …ebenso ein Junger Bekannter, in Hofheim, ganz plötzlich im Oktober, dar ganze Körper verkrebst.. …auf der „Hafeninsel“ in OF, würden mich keine 10 Pferde hinbekommen, auch nicht mit Wohnung „geschenkt“ !!.. …wohnte vor über 30 Jahren in der „Mainstrasse 145“ OF, Haus wurde damals neu gebaut, hatten auch schöne Aussicht auf den Main und zum Taunus.. …heute, überlege ich, obwohl draussen wohnend in Bayern, mich wieder zu verändern, RAUS aus „West – brd“ !!..😎😈

      1. @Yorck,
        Guter Kommentar. Fast jedes mal, wenn ich an dem Haus „Mainstrasse 145“ vorbei gehe, erinnere ich mich an Sie. Diese Sicht ist nach wie vor schön. Ich wollte sogar ein Bild davon malen, mein Atelier war in der Zitzer Straße. Dann kam aber der Krebs. Meine gute Bekannten aus Russland haben mir ein uraltes Rezept gegen Krebs gegeben. 1/2 kg guten Honig, eine Flasche Doppelkornvodka, 4-5 Blätter alter Aloe (über 3 Jahre) vermischen und für 28 Tage im Dunklen stehen lassen. Einmal am Tage kräftig schütteln. Dann eine halbe Stunde vor dem Essen 1 EL einnehmen.
        Ob es auch gegen Turbokrebs hilft habe ich meine starke Zweifel. Schaden tut es sicherlich nicht.

        1. Nix da! Ich befehle Ihnen (freundlich zugeneigt), noch recht lange am Leben zu bleiben und uns im Dorf ein bisschen mit Ihren Kenntnissen und Erlebnissen zu verwöhnen, liebe anpe!

        2. …wünsche Ihnen viel Glück, bei Ihrer Behandlung.. …unser Bekannter aus Hofheim, am 20. Oktober die Diagnose bekommen, vorher NIE irgendeinen Verdacht… …heute Info, er geht nur noch einmal in der Woche aus dem Haus, liegt die meiste Zeit, bekommt „Medikamente u. a. Morphiumpflaster, alle 2 ? Wochen Infusionen… …grob gerechnet, 10 Wochen, hoffnungslos !!!.. …wie gesagt „voll gespritzt“ !!.. …beim „Fritz Atzenböck“ (Gärtnerbedarf) vor 35 Jahren, an der Ecke Zitscher – Mainstrasse, habe ich damals alle meine Gartengeräte gekauft.. …Mitte der 90er, wurden die Wohnungen für „Beamte“ gebaut… ….so, ändern sich die Zeiten und die Zeit, vergeht, und WIR mit !! (aber die Niederlage, will und werde ich noch erleben ??)..😎

          1. @@Russophilus, Yorg1812,
            danke für die Wünsche.
            Nur bin ich nicht mehr krank, muss halt nur noch halbjährlich zur Kontrolle.
            Das Gartengeschäft ist nicht mehr da.

            Wünsche allen noch einen schönen dritten Advent.

            Grüße anpe

      2. Apropos Krebs: Warum werden Soros und Konsorten so alt? Die machen bestimmt keine Chemo-„Therapie“, da bin ich mir sicher.

        1. @ Taximan
          Die werden sich auch kaum mit dem zufrieden geben, was uns Viechern so an „Nahrungsmitteln“ angeboten wird. Die werden mit Sicherheit auch keine Eier, Milch und kein Fleisch aus Massentierhaltung zu sich nehmen – schon garnicht selber kochen müssen – dazu hat man dann sein Personal, inkl. mehrere Köche und Ernährungsberater – warum hat Billyboy so viel Acker und Weide-Land aufgekauft?

          Und wenn eigentlich kaputt-gedrogte Rock-Pop-Ikonen heute noch taufrisch daher kommen, dann haben sie nicht gelogen, als sie damit prahlten, sich je nach Bedarf einfach mit einer Frischzellenkur (mit „Material“ aus Osteuropa!) eindecken zu können – da will ich nicht wissen, was Leute wie Soros (ein paar Ebenen höher als Rock-Pop-Ikonen) sonst noch so machen.

          Übrigens hat es jetzt den Sohnemann von Rod Steward böse erwischt:
          „…
          Rod Stewarts elfjähriger Sohn musste kürzlich während eines Fußballspiels ins Krankenhaus gebracht werden.
          Er sei „blau und ohnmächtig“ gewesen, berichtet der Sänger in einem Interview. Zunächst nahm der Sänger an, der Junge hatte einen Herzinfarkt.
          …“

          Natürlich hat das nichts mit irgendwelchen Impfungen oder so zu tun!

          1. „Stammzellen. Von gesunden Kindern.“

            „Material“ aus Osteuropa“

            So siehts leider aus. Trotzdem befriedigend dass es auch für diese Leute das unvermeidliche nicht verhindern wird.

          2. @TB, vor einigen Jahren gelesen, was diese „Elite“ als Fleischprodukte bekommen. Die Rinder werden in Tibet gezüchtet auf den Tälern mit ökologisch reinem Grass. Getränkt wird solches Vieh mit Bier, das aus hochqualitätsweizen hergestellt wird.

            1. Haben Sie schon mal etwas vom „Millionärssalat“ gehört? Ich bis 2019 auch nicht. Mauritius. Plantagen, in denen die Triebe junger Palmen abgeschnitten werden und für einen exorbitanten Preis an die Eliten verkauft werden. Einfach so. Die Pflanze stirbt anschließend. Unglaubliche Verschwendung von natürlichen Ressourcen. Die Pflanzen werden teilweise versteckt zwischen Kaffee- und Teepflanzen, damit es nicht so auffällig ist.

              1. @ anpe, TaxiMan und Karl-Eduard von Schni

                Ken Jebsen hatte damals (als es ihn auf youtube noch gab) eine sehr interessante Interview-Reihe im Programm, u.a. auch mit einem älteren Herrn, der einen Proffesor oder Doktor-Titel hatte, und zum Thema „Milliardäre“ forschte. Leider erinnere ich gerade nicht mehr, wie der gute Mann hiess, noch den Titel der Sendung – aber ich bin mir einigermaßen sicher, dass ich ihn hier damals verlinkt habe. Jedenfalls war das ein echter Augenöffner, denn der ältere Herr hatte sich mit Milliardären unterhalten, und bspw. nach den Intentionen (Warum so viel Geld, warum noch mehr?) gefragt, auch, wie es sich denn so als Milliardär lebt, wie hoch sind die monatlichen Ausgaben usw. ?
                Kurz: es waren nicht alle so auskunftsfreudig, aber es war einer dabei, der es in etwa so schilderte; Damit ich so (unbeschwert und luxuriös wie möglich) leben kann, wie ich es will, brauchts ca. 100 Leute um mich herum, die sich um mein Wohlbefinden 24/7 kümmern (Haushälterinnen, Butler, Köche, Friseure, Gärtner, Fitnesstrainer, Sicherheitsmitarbeiter und Bodyguards, Asisstenten – die den ganzen Laden delegieren …usw). Oben drauf: 2-3 Piloten für Privatjet(s) und Helis, selbiges für das/die „Böötchen“, eigene Exclusiv-Ärzte (wir erinnern uns: Eppstein hatte in seinem New-Yorker Domizil einen Raum als Zahnarzt-Behandlungsraum einrichten lassen – so einer geht nicht zum Arzt – der Arzt kommt *natürlich* zu ihm!) und natürlich auch Anwälte (die nicht billig sind!) und, nojaaa … dann „gönnt“ man sich natürlich auch so einiges an Klimperkram, Spielzeuge (auch menschliches Spielzeug!) usw. usf… am Ende, so der Milliardär, wären es – je nach dem – viele zig-millionen Euro/Dollar jeden Monat, die er zum „Leben“ *braucht*!

                … und meiner einer bekommt schon ein schlechtes Gewissen, wenn er den Wasserhahn zu lange laufen lässt, oder mitbekommt, dass es Menschen gibt, denen es noch dreckiger geht wie einem selbst, man aber nichts tun kann.
                -.-

                ps:
                Fällt mir gerade noch ein:
                Nach den Hobby`s und Zielen gefragt, waren welche dabei, die angaben, ihr Ziel sei es (u.A.), so viel Genetik wie möglich zu verbreiten. Aber nicht in Form *einer* Familie (da ist man ja dann nicht mehr FREI!), sondern man vögelt sich durch die Welt und behält die Brut auch teilweise „fürsorglich“ im Auge! (Also kein Wunder, dass es an Arschloch-Nachschub nicht zu mangeln scheint)

                pps:
                Falls die Erinnerung zurück kommt, und ich das Gespräch nochmals irgendwo finde, werde ich es hier erneut verlinken.

                1. Lieber Russophilus,

                  erlauben Sie es mir bitte, folgenden Kommentar einzusetzen (D@D), weil schon das Thema über die „Reichen“ es auch teilweise erlaubt.

                  Ich hatte in meinem Leben eine kurze Begegnung mit einem Herrn aus diesen Kreisen gehabt. Dies geschah in meinem ersten Atelier, das ich bei einem Italiener mietete. Eines Tages hat er ein Fest gefeiert und seine Gäste waren keine einfachen Menschen. In einem von den größten Räumen durfte ich meine Bilder präsentieren. Der Rest von den Bildern blieb im Atelier.
                  Auf einmal stand vor der Ateliertür ein ganz fein gekleideter Mann mit seiner jungen blonden Begleiterin.
                  Es war ein Mafiaboss aus Italien, ich nenne es nicht, welcher von den vier Mafiosi es war. Ich hatte noch nie in meinem Leben so einen schicken Herrn getroffen. Sein Äußeres war exzellent.

                  Er sprach mich an und es gab ein Gespräch über die Kunst. Der Herr kannte sich sehr gut über die französische Kunst aus. Er sagte, dass er sich unten bereits sechs Bilder rausgesucht hat, die ganz stark in Frage kommen, dass er sie auch kauft, dann deutete er auf ein Bild mit einer von mir entwickelten Malweise und fragte nach dem Preis.
                  Da mein Mann immer wieder zu mir sagt, ich soll keinen hohen Preis verlangen, nannte ich etwas ganz bescheidenes.
                  Derjenige drehte sich rum, verließ ganz schnell das Atelier und kam nie mehr wieder zurück.
                  Für mich war es eine Demütigung und nicht weil ich das Bild nicht verkauft habe, nein. Wenn ich einen zehnfachen Preis genannt hätte, hätte er es auch gekauft, für ihn war es, sicherlich, beschämend, so ein billiges Bild zu erwerben.

                  Später hat mir der Vermieter eine Andeutung gemacht, wer in meinem Atelier war.
                  Übrigens, ein von seinen Sitze ist in Berlin. Einer von den Journalisten schrieb mal einen Artikel (vergessen in welcher Zeitung) und nannte den Namen von dem Mafiaboss und beschrieb auch, welche Mädels am Tisch saßen in einem Restaurant (alle blond und Russinnen). Der Journalist hat danach seinen Job verloren.

                  PS: selbst der Italiener (Vermieter) war gut zu mir und nicht habgierig. Als ich ihn gebeten habe, mit der Miete runter zu gehen, tat er es auch und setzte die Miete um 100 Euro weniger ein. Vielleicht, gibt es auch unter solchen, menschlich eingestellte, dies habe ich jedenfalls erlebt.

                  Grüße anpe

                  1. Liebe anpe,

                    ich kann diese Episode gut nachempfinden, habe selber auch schon Bilder ausgestellt und verkauft, war aber vom „Buisness“ (und den Leuten, welche leider unweigerlich dazu gehören, will man von seiner Kunst leben!) so angewidert, dass ich nun seit ca. 20 Jahren nichts mehr an der Staffelei gemalt habe.

                    Ich hoffe, Sie haben diese Erniedrigung(en) besser wegstecken können!

                    Beste Grüße
                    TB

  20. Um es vorwegzunehmen, bevor ich hier als Putin-Gegner diffamiert werden sollte. Ich realisiere nur als Miliär a.D. und Putin-Sympathisant diese undurchdachte, militärische Leistung der russ. Militärführung. Wieder einmal wurde die russ. Militärführung vorgeführt und das in einem erschreckenden Maß. Das es der ukrainischen Armee wieder gelungen ist eine für Russland unerträgliche Propaganda-Show abzuliefern, das grenzt doch eigentlich an militärischer Unfähigkeit. Gerade die Unverletzlichkeit des russ. Luftraumes im europäischen Teiles von Russland müsste doch zu 95-99 % gesichert sein und da kann man doch als ehem. Militär erwarten, dass keine Angriffe aus der Luft in dieser Entfernung von der Ukraine vorgenommen werden können, um Luftwaffenbasen tief im Innern angegriffen werden können, wobei Drohnen auf diese Luftwaffenbasen nieder gehn. In unserem Militärzeitalter und bei der Dichte russ. Abwehrraketen -Stützpunkte dürften diese Drohnen nicht diese Militärbasen erreichen. Entweder hat die russ. Militärführung kein sicheres Konzept, um so etwas auszuschließen, oder die Bedienmanschaften der Raketen – und Radarstationen nehmen ihren Auftrag nicht so ernst.Die Drohnen haben zwar nicht viel Schaden angerichtet, aber der Schaden für die Fähigkeit der russ. Armee ist enorm. Wenn diese Drohnen nun mal Raketen mit viel Sprengstoff gewesen wären, dann hätte dies für die russ. Luftwaffe enorme Schäden nach sich gezogen. Wer solch eine Propaganda-Show abliefern kann, der nimmt demnächst noch Moskau ins Visier.
    Um dies von vornherein auszuschließen für die Zukunft, sollte Putin endlich den Befehl geben, Befehlszentren unter der Führung von Selenskyj auszuschalten,d.h. für mich, den Kopf der Nazi-Schlange eleminieren, desweiteren Kraftwerke, Versorgungseinrichtungen, Schienenwege, Autobahnen, Funkmasten, Fernseheinrichtungen und selbst Staudämme im Innern der Ukraine zu zerstören. Die Frage sei aber erlaubt. Können die russ. Militärs das überhaupt? Haben sie dazu noch die nötigen Mittel in ihren Arsenalen? Kommt die Rüstungswirtschaft überhaupt noch nach mit Raketen,Panzern,Haubitzen,Drohnen,Munition zu liefern? Kein Außenstehender kann diese Frage richtig beantworten, da wir all hier nicht über die Vorräte der russ. Armee Bescheid wissen. Ich analysiere nur diese Operation und was diese Operation bisher gebracht hat. Ein Krieg wird nicht mit Anstand zum Sieg geführt, sondern nur mit Härte und Entschlossenheit zum vorgegebenen Ziel gebracht. Dazu muss man aber eine Führung haben, welche diese Härte und Entschlossenheit selber vorlebt und das vermisse ich bei Putin und seinen Generälen im Verteidigungsministerium. Wer mich jetzt hinstellen möchte, dass ich keine Ahnung habe von dieser Materie, dem möchte ich nur sagen, dass ich kein Feind der Russen und Putin bin, ich bin aber auch kein Freund von desaströsen milit. Entscheidungen, welche diese Spezialoperation nicht zum vorgegebenen Ziel führen. Mit Zurückweichen schafft man keine Ziele. Die einzig,richtige milit. Entscheidung wurde gefällt,die Stadt Cherson zu räumen, damit nicht Tausende russ. Soldaten eingekesselt, oder getötet wurden. Die Propagandaschlacht wird Russland gegen den Westen nur verlieren und aus diesem Grund wäre es doch ratsam, dass Russland hier die beste Propagandaschlacht für sich entscheidet, indem das russ. Militär an allen Fronten zur Offensive übergeht und die Ukros an allen Fronten schlägt. Da kann der Westen dann wieder krähen, aber Fakten sind dann Tatsachen. Mit Siegen bringt man moralisch auch den letzten Soldat zum Kämpfen. Wer nicht meine Meinung vertritt, der sollte mich mit Fakten eines Besseren belehren, denn etwas verstehe ich von militärischen Dingen, da ich bis zu meinem Ausscheiden aus der NVA viel mit der ständigen Gefechtsbereitschaft der NVA zu tun hatte.

    1. @Detlef Müller, grundsätzlich ist an Ihrer Argumentation
      insbesondere aus rein militärischer Sicht nichts auszusetzen.
      Der Art und Weise, wie dieser Krieg geführt wird, liegt jedoch ganz offensichtlich eine unverrückbare politische Entscheidung der russischen Führung zugrunde, welche nun einmal klar vorgibt, dass die Streitkräfte bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt einen Zermürbungskrieg zu führen haben. Das erklärte Teilziel – Entmilitarisierung der Ukraine – wäre sicherlich auch mit anderen Mitteln deutlich schneller zu erreichen gewesen und wäre das auch jetzt noch. Allerdings ist man im Kreml offenbar der Ansicht, dass das zweite erklärte Teilziel – Entnazifizierung der Ukraine – besser auf diese Weise, also mit Hilfe der Zermürbungstaktik, zu erreichen ist. Dabei sollte auch immer mit berücksichtigt werden, dass Russland nicht gegen die Ukraine Krieg führt, sondern gegen die NATO. Mit einem schnellen militärischen Sieg über die Ukraine, welcher durchaus die ganze Zeit über möglich gewesen und immer noch möglich wäre – davon bin ich fest überzeugt- , wäre die Bedrohung für Russland mitnichten gebannt. Im Gegenteil: Man stünde dann vor der unbequemen Wahl, entweder ein rigides Besatzungsregime zu installieren oder sich zumindest aus dem nicht mehrheitlich russisch bewohnten Teil der Ukraine (wieder) zurückzuziehen – mit all den jeweiligen Konsequenzen. Mein Eindruck ist, dass all dies im Kreml sehr weit voraus durchdacht wurde und die für viele, um nicht zu sagen für die meisten, Beobachter merkwürdig wirkende Vorgehensweise des russischen Militärs diesen Überlegungen schlicht Rechnung trägt, ob es einem nun gefällt oder nicht.
      In der Kurzform hieße das: Man zögert die Niederlage der Ukraine hinaus, um zu verhindern, dass der Westen sich der Niederlage entzieht, was letztlich das gefährliche Konfliktpotential, welches den vitalen Sicherheitsinteressen Russland entgegensteht, auf lange Sicht beseitigen wird.

    1. … hahaha..
      … und den wackeren Strelkow haben sie sicherheitshalber von
      allen Entscheidungszentren
      ferngehalten, haben sich total abgeschottet, bloss keinen Einblick in den
      trueben Stand der Dinge gewähren..

      …. kurz vor Beginn der
      SO soll es wohl auf Seiten der beiden Volksrepubliken zu erheblichen Saeuberungen gekommen sein.
      Schätze mal so, da wurden die wahren Patrioten alle aussortiert und durch
      Ja-Sager ersetzt.

      … na ja…
      … inzwischen pfeifen es die Spatzen von den Dächern…

      .. da iss was faul im
      Staate Dänemark..
      .. an der Front und auch in Moskau..

      … mit dem Schachspieler wird das nix mehr,
      von so Windhunden wie Peskow und Medwedew gar nicht
      zu reden..

      .. man sollte den Schachspieler einfach wegloben…
      .. auf Ehrensold setzen, meinetwegen…

      .. dann Ablösung durch einen Menschen, der vielleicht noch einen Tick patriotischer als der Schachspieler daherkommt..

      … inzwischen tourt Ludmila Alexandrowna, die
      Frau des Schachspielers mit ihrem blutjungen khasarischen Lover durch Europa und schmeisst in Rom und
      Nizza eine Partie nach der anderen.

      … und das soll normal sein?

          1. @ Oberbayer

            Beim Überfliegen von Strelkows Reminiszenzen, die ich teilweise schon kannte, ging mir durch den Kopf, dass einem militärisch-geradlinig Denkenden, welcher die Erfahrungen von 2014/2015 in sich trägt, wohl nur Spott oder Zynismus übrig bleibt, um seelisch unter den aktuellen Umständen nicht zu verzweifeln.

            Wladimir Putin hat nicht ewig viel Zeit des Zuwartens und Ausspähens politischer Risse im gegnerischen Gefüge.
            Ich erinnere noch mal an das Schicksal Wallensteins. Im Rahmen seines zweiten Generalats schlug er am 06. oder 16. November 1632 (?) die Schlacht bei Lützen, in der sein Gegenspieler, der schwedische König Gustav Adolf, starb. Obwohl er der eigentliche Sieger war, verließ Wallenstein mit seiner Streitmacht eilends (I) das Schlachtfeld und zog sich nach Böhmen zurück.
            Der anschließende Zeitabschnitt verlief ohne größere militärische Operationen, aber gefüllt mit einer Vielzahl geheimer und offener Absprachen, die seinen Anhang in wachsenden Zweifel über die Ruhmes- und Einkünfte-Aussichten unter Wallensteins Führung stürzten. Das bildete die Grundlage für einige Protagonisten, sich von Wallenstein abzuwenden und seinen Antagonisten in der kaiserlichen Partei zuzuwenden, als sich mit dem Eintreffen spanischer Truppen im Reich die Macht-Balance änderte.
            Am 25. Februar 1634 wurde Wallenstein ermordet, also gut 15 Monate nach der Schlacht bei Lützen.

            Ich will nun nicht behaupten, dass im Mai oder Juni 2023 Wladimir Putin Ähnliches widerfahren wird. Aber „die Uhr tickt!“ Spätestens im September 2023 muss eine klare Ansage da sein, wie die Krise in der Ukraine (und darüber hinaus) jenseits aller Illusionen militärisch oder politisch gelöst wird. Und dann müssen Ansage, Zeitrahmen; Strategie und Taktik und die bereitgestellten Kräfte und Mittel zueinander passen!

            1. Mit Verlaub, aber Wladimir Putin hat nicht mehr ewig viel Zeit des Zuwartens und Ausspähens (nicht nur) politischer Risse im Gefüge des *eigenen* Landes.
              Und ich bezweifle, dass er noch bis Sept. nächsten Jahres Zeit hat, um entweder Weichen umzustellen, oder sich *dem eigenen Volk* zu erklären im Hinblick auf so einige zunehmend schmerzhafte Punkte.

      1. Wow, was für eine Erleuchtung für uns. Es ist nur gut, dass Sie uns hier die Wahrheit und nichts als die Wahrheit geschildert haben. Leider ist Ihre Wahrheit aber nur hohles sabbern und so komme ich zu der Überzeugung, dass Sie hier nur mit solchem Geschwätz provozieren wollen.

        1. @ Detlef Müller wem gilt das ?
          Man kommt ganz durcheinander. Die Antwortfunktion ist einfach nicht das wahre hier. Eigentlich funktioniert sie gar nicht.

      2. Naja. „firenzass“ hat zynisch überzogen, um herauszufordern und einen (streitbaren) Impuls zu setzen.
        Ich habe mir gestern bei „Southfront“ Strelkows erste Reminiszenzen von seinem letzten Versuch,, sich bei der Donbass-Verteidigern einzureihen, angesehen.
        Weil er seinen medialen Anhang nicht demoralisieren will, hat er sich mit Kritik merklich zurückgehalten, aber dennoch deutlich vermerkt, dass selbst den Fronttruppen die militärischen Ziele ihres Einsatzes unklar sind. Man gräbt sich entlang der Kontaktlinie ein wie einst die Finnen 1939 an der „Mannerheim-Linie“ (für den Ausbau der Befestigungen analog der Maginot-Linie sind die Ressourcen unzureichend). Das spiegelt sich auch seiner Beobachtung nach in sinkender Kampfmoral (und Disziplin?).
        Natürlich wäre zu erwarten, dass vor größeren Offensiv-Operationen das nicht groß herumposaunt sondern geheim gehalten wird. Vielleicht gehört auch das Befestigungsprogramm mit zur vorbereitenden Täuschung des Gegners.
        Aber käme in den nächsten Wochen und Monaten nur ein „Sitzkrieg“ oder ein „komischer Krieg“ zustande, um abzuwarten, wie der neue US-Kongress ab Januar mit der us-Präsidenten-Administration „Schlitten fährt“ und die EU den Winter politisch überlebt, dann wäre das für die Moral der russischen Streitkräfte, der Donbass-Milizen und der tschetschenischen Militärpolizei nicht gerade förderlich….

        1. HPB

          … firenzass muss erst einmal mit dem
          Rüstzeug haushalten, das der
          Liebe Gott ihm mitgegeben hat…

          …. wozu lange Knuebbern, Draufhauen ist das einzig Senkrechte…

          .. so mache ich dann aus der Not eine
          Tugend..

          … überspitzt, ja!

          … sie nennen es auch Polemik,
          bitterböse..

          … vom Schachspieler enttäuscht, von
          Meloni verraten und verkauft,
          -ich schalte mich ja regelmässig aus Italien zu-,
          bin ich fuer allzu
          kuehne Entwürfe
          nicht mehr zu haben
          und beschränke mich so eher aufs Grosse
          und Ganze..
          …. und da sehe ich eben echt kein Licht mehr am Ende des
          Tunnels…

          … zu Russophilus..

          Geschwätz, nein..
          Klatsch und Tratsch,
          ja.

  21. Bevor ich hier von Mitforisten als Russlandfeind angesehen werde und dementsprechende Gegenkommentare erhalte, möchte ich zur Kenntnis geben, dass ich ein wahrer Freund der Russen bin und auch ein ehrlicher sogen. Putin-Fan bin. Ich analysiere hier nur Vorkommnisse, welche eben nicht die russ. Armee.bzw. ihre Führung in ein Licht erscheinen lasse, welche ihr nicht zu steht. Man muss auch als Freund der Russen und als Putinversteher der Wahrheit die Ehre geben und Dinge verurteilen, welche auch zu verurteilen sind. Es steht mir zwar nicht zu der russ. Armeeführung Vorschriften in ihrem milit. Handeln zu geben, aber so viel nehme ich mir heraus, dass ich gewisse Ding kritisiere, welche dillettantisch und stümperhaft angegangen wurden.Über die Anfänge dieser Operation in der Ukraine hatte ich schon einmal meine Auffassung vertreten, welche auch vom militärischen Standpunkt durchaus berechtigt waren und heute möchte ich wieder einmal Stellung nehmen zu einem Vorfall, der vom militärischen Standpunkt her, nie hätte passieren dürfen. Ich spreche von dem Drohnen-Angriff auf Militärflugplätze innerhalb der RF.
    Gerade solche Vorfälle schädigen immens das Ansehen der russ. Armee und ihrer Führung, sowie dem Staatspräsidenten als Oberbefehlshaber der russ. Streitkräfte. Die westl. Propaganda schlachtet solche Vorkommnisse enorm aus und somit hat der Westen diesen Krieg propagandistisch schon gewonnen. Russland kann aber auch im Gegenzug diesen Propagandakrieg mit dem Westen nur gewinnen, wenn seine Armee bei dieser Operation an allen Kriegsfronten zu einem milit. Gegenschlag ausholt.
    Damit wird Russland den Krieg an der Propagandafront und an der Kriegsfront gewinnen und zeigt der westl. Welt, dass die russ. Armee nicht so stümperhaft ist, wie sie in den westl. Medien immer hingestellt wird. Was den Vorfall mit den Drohnen anbelangt, so habe ich keine Erklärung, außer die, dass hier die russ. Luftabwehr wieder einmal versagt hat. Entweder ist eure Luftabwehr zu löchrig, dann wird mir Angst und Bange, denn dann versuchen die Ukros demnächst auch noch Moskau anzugreifen, oder das Zusammenspiel mit Radar – und Luftabwehrstellungen haut nicht hin. Wie können Drohnen unbemerkt ca. 600 Km in russ. Luftraum eindringen und dann auf einem Militärflugplatz detonieren?Wie kann es sein, dass Drohnen direkt erst auf einem Militärflugplatz abgeschossen werden? Entweder die Luftabwehr wird von Dilettanten geführt, oder sie ist wirklich löchrig. Wenn es jetzt Raketen mit viel Sprengstoff gewesen wären, dann wäre ein immenser materieller,personeller und militärpolitischer Schaden entstanden, welcher auch Folgen für diese Spezialoperation gehabt hätten. Wenn man einen Krieg führt und dies ist ein Krieg und da hilft auch nicht das
    Wort — Spezialoperation drüber hinweg zu täuschen, dann sollte man spätestens jetzt, diesen Krieg mit Härte und Entschlossenheit führen. Ein Krieg gewinnt man nicht damit, dass man sehr zimperlich vorgeht, um ja nicht die Zivilbevölkerung gegen sich aufzubringen. Wenn Russen sterben, dann muss man umdenken lernen, denn je mehr Russen sterben, desto mehr macht sich in Russland eine Unzufriedenheit breit, welche dazu führen kann, dass der Schuss nach hinten geht. Es wäre ratsam, wenn Putin als Oberbefehlshaber der russ. Armee jetzt den Befehl erteilen würde, die ukr. Führung zu eleminieren und die ges. Energie, Transport,,Verkehrs- und Versorgungssicherheit der Ukraine zu zerschreddern.Wenn es sein muss, dann bombt auch die Staudämme in der Zentralukraine, damit dort aus dieser Richtung kein Nachschub ,materiell und personell kommen kann. Wenn ihr nicht Härte gegen den Feind zeigt und der Feind ist gegenwertig die ges. Ukraine, auch die Zivilisten, dann wird die Ukraine immer der Zankapfel bleiben, denn die Nato versucht auch dann weiterhin die Ukraine in die Nato zu bringen. Entweder ihr habt das Rüstzeug für den Sieg in der Ukraine, dann benutzt es auch, oder ihr habt dieses Rüstzeug nicht, dann wird wohl auch die Krim wieder zum Streitgespräch werden. Wenn ihr in euren Arsenalen noch gelenkte Raketen habt, dann schickt erst ungelenkte Raketen vor, damit die Ukros sich auf diese Raketen stürzen und schickt sofort die gelenkten Raketen hinterher. So kann man eine Luftabwehr ausghebeln und das mit fast 100%.Beim Militär ist tarnen,täuschen,tricksen heute mehr gefragt denn je und das sollte auch das russ. Militär kennen. Ich könnte noch so einiges kritisieren, was bei der russ. Armee schief läuft, aber an der Front sieht eben vieles anders aus, als vor dem Coputer. Nur militärische Fähigkeiten kann man durchaus auch vom Sofa kritisieren, wenn man selber mal bei einer Armee für die ständige Gefechtsbereitschaft mit in der Verantwortung war.

    1. Sorry, dass ich widersprechen muss, aber von einer Propagandaschlacht sehe ich nichts! Das der Wertewesten seine eigenen Schafe mit Märchen bei Laune hält ist zwingenst notwendig, dass Russland bei dem Scheiß nicht wirklich mitmacht ergibt sich von selbst. Ich glaube nicht, dass es notwendig ist, einem Russen zu erklären worum es geht oder ihn in diese Richtung zu beeinflussen.
      Wäre schön wenn der verkackte WW und die RF sich auf dem Feld ne Propagandaschlacht liefern würden. Soldaten, die diskutieren und sich auch anschreien ohne dem anderen die Birne wegzuballern.

      1. Es ist Ihr gutes Recht mir zu widersprechen, aber ich rede hier von einer Propagandaschlacht des Westen und sämtliche Antworten von russ. Seite wären einfach nur geschenkt. Der Westen wird immer der Sieger auf dem propagandistischen Feld sein, denn die Bevölkerungen im Westen sind doch von ihren Medien schon so umgekrempelt worden, dass sie alles für die Wahrheit halten, was man ihnen vorerzählt. Aus diesem Grund habe ich nur festgestellt, dass Russland mit seiner Propaganda gewinnt, wenn es in der Ukraine von Sieg zu Sieg eilt und damit die westl. Propaganda ad adsurdum führt. Natürlich wäre es immer angenehmer, wenn sich Russen und Ukrainer auf dem Feld gegenseitig ankläffen würden,ohne sich gegenseitig zu töten, aber so etwas findet man nicht mal im Märchen.

        1. Nicht ganz. *Wenn* die Bürger-Viecher im werte-westen a) Zugang zu wahren Informationen hätten und b) die Fähigkeit, geradeaus zu denken, dann – und nur dann – würden russische Siege werte-westliche Propaganda ad absurdum führen.
          Allerdings sind beide Prämissen nicht erfüllt.

    2. #Detlef Müller

      Ich analysiere immer schon wenn jemand damit beginnt: „Ich bin ein Fan von ABER……“

      Da kommt dann meist nur lauwarme Luft & nicht mal ein Entschuldigungszettel…..
      SIE können gar nichts analysieren weil Sie nur Medien- bzw. Klatsch&Tratsch-Geschichten haben, die nicht auf Wahrheitsgehalt sondern eher auf stillePostSpiele zurück zu führen sind.
      Wären Sie ein echter Analyst, hätten Sie diesen Grundsatz gekannt!
      Das, was der geneigte oder weniger geneigte Zuschauer/Hörer/Leser zu sehen& hören bekommt, ist wie bei einer Zaubershow ein hundertstel des wirklichen Geschehens.

      Wer schon mit falschen Grundannahmen beginnt, kann kein echtes & richtiges Ergebnis haben – auch das sollte man wissen.

      1. @ Frl Schneider
        SIE können gar nichts analysieren weil Sie nur Medien- bzw. Klatsch&Tratsch-Geschichten haben, die nicht auf Wahrheitsgehalt sondern eher auf stillePostSpiele zurück zu führen sind.
        Was sind ihre Grundannahmen ? Legen sie los .

      2. Frl. Schneider,
        wenn Sie hier Hokuspokus betreiben wollen, indem Sie mich kritisieren, dann sollten Sie das mit Fakten tun, welche meine Analyse zu den begangenen Fehlern der russ. Streitkräfte in diesem Konflikt als ad adsurdum führen und nicht mit Ihrem Wischiwasch. Ein bisschen kenne ich mich mit militärischen Dingen aus und Sie können mich gerne belehren, aber dann nur mit Fakten und Argumenten und nicht mit inhaltslosen Geschwafel.Kommen Sie mit Gegenargumenten und ich bin gerne bereit mich zu entschuldigen, wenn meine Analyse falsch war.Solange Sie aber keine Gegenargumente bringen können, welche meine Analyse als milit.Unsinn hinstellen können, solange sollte Sie nicht Blödsinn schreiben und hier versuchen , mich als milit. Trottel hinstellen zu wollen. Ich schreibe nur zu Themen, von denen ich Ahnung habe, schon aus ehem. beruflichen Gründen.

        1. Ganz so einfach ist es nicht. Frl. Schneider unterscheidet einfach nur zwischem einem Analysten und der Perspektive typischer (Ex-) Militärs. Und sie weiss und anerkennt, dass die Lüge und Täuschung in praktisch jedem Krieg oft und (oft auch) eine große Rolle spielt.

          Streitkräfte, bei denen 90% gerade mal (und hoffentlich!) die operative Ebene kennen, 9% die taktische Ebene, 0,9% die Strategie und <= 0,1% die wirklichen Absichten, Pläne und politischen und Informations Grundlagen, sind gesunde Streitkräfte - und welche, die zumal im werte-westen kaum anzutreffen sind.

          1. @Russophilus- @Frl. Schneider triffts am ehesten.
            Das ist auch der Grund weil ich ziemlich die Schnaunze voll habe , hier zu schreiben
            -> Weil sich einer ein bisserl beim Militär auskennt, weiß er mehr?

            Was ist schon ein (ehem.) Offizier in einem anderen Land, wenn die glaubwürdigtsen wie M.,Ritter. MacDouglas etc. sagen, dass sie bestenfalls nur spekulieren können , weil sie vor Ort nicht die boots on the ground hätten und selbst ein Brigadekommandeur nur seinen Befehl kennt u vielleicht ein bisserl was vom Nachbar.

            Ich vergleichs mit meinen internationalen Unternehmen: was ist ein Oberst, ein Major, ein Feldwebel o.ä.?

            Ein Lagerleiter, ein Gruppenleiter im Labor der für die Oberfläche zuständig war, der Chef des Internen Postwesens , ein Vorarbeiter etc??

            . Na Boom, die haben aber, die Funktionsweise unserer Unternehmensgruppe verstanden, die Strategien in Telegrammkanälen verkünden können. Die Fehler des Vorstandes kritisieren etc

            Dabei waren sie wenigstens von innen und nicht von einem andern Unternehmen
            .
            Ich war 1. Berichtsebene, Vertrauter des CEO, Veranstalter der regelmäßigen- zur Querinformation- Managementteamsitzungen (und Protokollführer), Schreiber der monatlichen Mitarbeiterinformation (an alle mit Aushang), Veranstalter der quartalsweisen Leitungsteamsitzungen (2 Berichtsebene) damit der Informationsfluß gegeben ist.

            Ich habe die Unterlagen für Aufsichtsratssitzungen (außerhalb der Finanzdaten) genauso wie die der HV geschrieben und protokolliert.

            Also näher gehts nicht und trotzdem wäre ich nicht herum gelaufen und hätte erzählt, was mein Vorstand alles falsch macht. (zumal ja eh ich die Strategie schrieb die er vortrug- es reicht sogar der Auftrag: „Schreiben Sie einen 3 Seiter für den CEO der österr. verstaatlichten Industrie über unsere Industrie“ und es wurde ein 3 Seiter, den dieser auch verstand -> eh schon wissen- 3. Steigerungstufe nach kindergerecht-u. Aufsichtsratgerecht))

            Ich hab mal einen Antrag für ein Jointventure so todelsicher geschrieben, dass der Vorstand gegen jede Frage des AR gerüstet war.
            Und dann ging mein CEO aufs Häusl, ein AR stellte eine rechtl. nicht machbare Frage, der CFO begann zu schwimmen und der Antrag wurde auf Umlaufbeschluss vertagt. Mein CEO hätte sich herausgeredet. (gegen falsche, schwachsinnige Fragen hatte ich nicht vorgesorgt)

            Deshalb geh ich nun mit einem „BRAVO, Frl Schneider“ wieder in den Wald und lasse die Ober- Mansteins“ (ähm Vorarbeiter) solo hier Fuhrwerken

            Im Managementteam wäre hier keiner gesessen!

            mfg
            Vom Bergvolk

            1. @Ausnahmsweise
              was ist ein Oberst, ein Major, ein Feldwebel o.ä.?
              Jedenfalls nicht so abgehoben wie sie.
              Ich war …
              Ich habe….
              Ich habe…
              Mein Gott , sie strotzen nur so von Selbstbeweihräucherung.
              Mann gehen sie in ihren Wald zurück, da hören ihnen zumindest die Bäume zu.

              1. Aufgrund welcher Befähigung sprechen Sie so ein Urteil aus? Denn genau das, Befähigung, erwarte ich von Ihnen, wenn Sie so hart urteilen.

                Übrigens ist „ich habe [getan/konkrete Erfahrung]“ und „ich war [Tätigkeitsfeld und Position]“ allemal erheblich mehr und besser als „ich beurteile mal eben ohne Befähigung“.

                Brauchen Sie eine Auszeit zum Nachdenken oder sind Sie auch zur Deeskalation fähig?

                1. Ich habe Menschenkenntniss ! Und weit mehr als Sie erahnen.
                  Das lernt man nicht in den Kreisen, wo Herr Ausnahmsweise herumturnte.
                  So eine Überheblichkeit geht mir voll ….
                  Brauchen Sie eine Auszeit zum Nachdenken oder sind Sie auch zur Deeskalation fähig?
                  Nö die nehme ich mir selbst. Ich habe meine Prinzipien, hier gibt es immer mehr einen Einheitsbrei. Aber Schoigu kritisieren, bleibt Herrn Russophlius vorbehalten.
                  Tschüss !

                  1. Ich fragte nicht nach Menschenkenntnis (und bezweifelte die Ihre auch nicht) sondern nach der (tatsächlichen und objektiven) Befähigung, andere Dörfler (zumal so hart) zu beurteilen.

                    Auch das Recht, andere Dörfler (in irgendeiner Hinsicht) als unangenehm zu empfinden, habe ich Ihnen nicht abgesprochen.
                    Auch ich, wir sind ja alle Menschen, finde Manche angehmer oder unangenehmer als Andere – aber ich bemühe mich sehr fair und gerecht zu sein und frage mich im Zweifelsfall „Was weiss ich über diesen Menschen? kenne ich ihn wirklich? Nein, tue ich nicht“.

                    Übrigens irren Sie von wegen, nur ich dürfe hier Hr. Schoigu kritisieren. Hier darf *Jeder* so ziemlich Jeden kritisieren – nur muss man seine Sicht schon auch darlegen und halbwegs akzeptabel begründen können.

                    In Sachen „Einheitsbrei“ wäre es förderlicher, selbst mal Themen aufzubringen oder vorzuschlagen. Gerade hier (Dies und Das) ist das sogar ausdrücklich erlaubt.

                    Was @Ausnahmsweise betrifft, so haben Sie einfach nur grobschlächtig Dampf abgelassen – und das war *Ihre* eigene Entscheidung. Sie hätten sich auch qualifizierter und (nicht nur rein subjektiv) begründet äussern können.
                    Und das, rein emotionale persönliche Angriffe auf andere Dörfler will ich hier nicht. Sollten Sie nach einer Weile zurück kommen wollen, so sind Sie mir willkommen – wenn Sie sich im Griff haben und zu Themen äussern statt andere Dörfler persönlich anzugehen.

                    1. Das „Problem“ scheint doch, das beinahe viele hier auf Erlösung von aussen (Putin & co) hoffen und sich im Kreis mit dem Schauspiel alias der Beschäftigungstherapie drehen.

                      „3D technisch“ kann man den meisten doch hier nichts mehr vormachen. In Bezug auf den „3D-Realitätsabgleich “ scheinen doch hier beinahe alle „state of the art“.

                      Würde man mich fragen, denke ich, das diese Unzufriedenheit über die Lage hier doch eher aus eigener, innerer Unzulänglichkeit herrührt, als aus Herr xyz hat dieses nicht oder jenes nicht korrekt bombadiert… Alles nur Verstrickungen und Futter für die Parasiten. Wohin sollen diese (fremden) Gedanken führen?

                      Man verschenkt schlicht seine Energie und Aufmerksamkeit einem alten parasitären System, das sehr offensichtlich gerade am untergehen ist. Anstelle sich dem neuen zu widmen und darin alles an positiven Vorstellungen zu investieren und zum guten Schluß – *zu manifestieren*.

                    2. @Wu Ming

                      Da treffen Sie sicher einen sehr, sehr wunden Punkt ! Das Problem liegt sehr, sehr tief – es ist eine Herkules-Aufgabe die neue Geschichte – als beides, „lebendige Erzählung“, und als Erinnerungsstamm des Richtigen – also ‚klassische‘ Geschichte – beide existieren zwar nachwievor im Fundus aber als neue Realität wieder lebendig zu machen, dazu gehört auch etwas Neues. Dieses Neue selbst ist Resultat höchster Meisterschaft – also hoch-kulturelle Leistung – da gibt’s kein Fingerschnippen und auch kein Rezept – Alles muss neu dargelegt werden haar klein in etwa ähnlich dem Spinnen eines sehr, sehr langen Garns aus Tausenden ganz feiner Goldfäden die aus einem riesigen Knäuel stammen indem sie sehr, selten aufscheinen….oder einem Betriebssystem-Code bei dem die Hardware nur in etwa bekannt ist, und Millionen von ‚Programmierern‘ arbeiten sollten…
                      Worauf Sie mich aufmerksam machen und was noch viel stärker hervorgehoben werden sollte IST genau DAS – wie unendlich schwierig auch kleinste wahre kulturelle Fortschritte zu erreichen sind – und wie unendlich wertvoll Diese sind !
                      Wir (Ich) stehen da in einer riesigen Wüste inmitten von Ruinen umringt von undurchdringlichen Luftspiegelungen. Wo soll man beginnen, wie soll man beginnen ?
                      Ich wundere mich seit ich Kind war, warum die Menschen nur sehr, sehr selten über diese Dinge sprechen können – und noch mehr wenn es in den Millionen von Büchern sich ebenfalls nur Bruchstücke finden.

                    3. @ HDan

                      Ein Beispiel für die „Neuschreibung“ der Geschichte sind Michael Grandt’s Bände „Adolf Hitler – eine Korrektur“. Ich habe mir nun den Band 4.1 beschafft, der sich mit dem Beginn des 2. Weltkrieges 1939 befasst.
                      Beim Lesen der Bände 1 bis 3 stellte ich immer wieder fest, dass ich das alles schon kannte. Und zwar u. a. aus der vielbändigen „Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung“ , die in der DDR heraus gegeben wurde.

                      Im Prinzip hat Michael Grandt für sein Werk ein umfangreiches Quellenstudium absolviert, das ihn zu ähnlichen Schlüssen wie einst die DDR-Historiker vor mehr als 50 Jahren führt.
                      Er wollte die „Korrektur“ in sechs Bände fassen, doch die „Stoff-Explosion“ lässt schon aus Band 4 einen Mehrteiler werden.

                    4. Hdan
                      Die Wahrheit liegt in der Einfachheit. Und im Herzen. Wir sind alle (noch) zu sehr „Verstandesbastarde“ im Begreifen und Artikulieren.

                      Man sieht dir Tür und steht vor ihr, hat aber noch nicht den richtigen Schlüssel, sie zu öffnen. Zumindest geht es mir so.

                      Die Kult-ur (Ur-Kult) wurde von der sogenannten „Zivilisation“ abgelöst. Aber es geht m. E. eigentlich nur um das wiedererlangen des Seins im altbekannten, wissenden Selbst. Erst von dort aus kann es dann wahrscheinlich irgendwann wieder eine „neue“ Kult-ur geben.

                      Diesen Schritt kann keine Kultur und keine Zivilisation übernehmen. Das ist unsere ureigenste Aufgabe. Jetzt.

                  2. @alexander- nur so weit: Ich habe erklärt, warum ich (in 3 Unternehmensgruppen) sehr gut weiß, wieviel die Mannschaft von den Zielen, Vorhaben, Aktivitäten der Unternehmensführung weiß.

                    Ein Grund, warum wir diese angesprochenen Teamsitzungen abhielten. Um sie etwas einzubinden.

                    Und da wir sehr auf unser KVP (Dauersieger im dt. Sprachigen Raum) setzten, waren wir gerne bereit, die ursprüngliche Anregungen des Betriebstrates nach zu kommen, eine Mitarbeiterinformation monatlich herauszugeben um die Mannschaft gesamthaft einzubinden.

                    Die erhielt jeder mit PC Anschluß direkt und wurde auch im Betrieb auf den schwarzen Brettern ausgehängt.

                    Darin waren die monatlichen Soll-Ist Vergleiche der Finanz vom Auftragseingang über Qualitätszahlen bis hin- ja bis hin+ ganz öffentlich- die Ergebniszahlen.
                    Ich schrieb die Texte was sonst noch -nicht in den zahlen abbildbar lief, bis hin was sich im Marktumfeld + Makroökonomisch zusammenbraute. (d.h. aber nicht, dass der Arbeiter wußte, wie die Unternehmensführung plante)

                    Nichts trug einen Klassifizierungsvermerk. Ich gehe davon aus, dass eine Heeresführung ähnlich funktioniert- nur eben mit Geheimhaltungen zusätzlich.

                    Also leite ich ab, was wirklich gewußt wird, gewußt werden kann.
                    Wir haben gezielt Wirtshaustratsch minimiert. Hier wird er gezielt durch „Kanäle“ maximiert.
                    (Abgeblich wurde sogar geleakt, dass Putin in Japan einzumaschieren gedenkt)

                    Damit hat @Frl. Schneider Recht und Sie haben mit keinen Satz begründet, worauf Ihre Über alle Erahnbarkeit hinausragende Menschenkenntnis basiert.

                    Das war es jetzt
                    mfg
                    vom Bergvolk

                2. Sehr geehrter Herr Russophilus! Sind Sie interessiert an der Teilhabe an einer neuen Marke? Liebe Dorfgemeinschaft, natürlich richtet sich diese Anfrage auch an Sie…ich möchte, wenn ich den Löffel hier abgebe, in meiner neuen Heimat ein Geschäft gründen. Eure Zustimmung und ausdrückliche Billigung mit einem großen Z vorausgesetzt. 😅
                  Die Kette wird heiß- (en):
                  РАЙХСБЮРГЕР
                  Wir schlagen McDoof…🤣 mit Links.

                  1. (Lachend) davon rate ich ab. Kommt in Russland wohl öfter mal gar nicht witzig rüber. Kann man nach zig Millionen Toten ja auch verstehen.

                    Alternativ-Vorschlag: laiin-suka *g

                    1. Ich lach mich weg. Alter Verwalter. Hätte nie gedacht, dass mich jemand nach ca. 15 Gebrauchsmuster-, Patent- und Markenanmeldungen dermaßen in den Schatten stellt. Liebes Dorf, ich glaube unsere Wahl war richtig. Z, mit doppel T und riesigem Z.😅

        2. Sehr geehrter Herr Müller,
          ihre „Aufregung“ entspricht eher der eines Cholerikers aber ganz sicher nicht eines kühlen Analysten!
          Den „Vorfall“, den Sie angeblich kritisieren ohne auch nur den tatsächlichen Vorgang beschreiben zu können, da -ihnen & jedem hier – nur Medienschnipsel & eventuell irgend welche socialmedia-Gruppen (die meist nicht mal solche Erfahrungen jemals in der Realität erlebt haben oder gar nur in „Verwaltungsposten tätig waren) zur Verfügung stehen & nicht mal die damit befassten Institutionen ihre Arbeit abgeschlossen haben & dann auch noch etwas mit „Propagandakrieg“, den die Russen verlieren wenn sie doch keinen Detlef Müller mit seinen – welchen eigentlich genau?- Kriegserfahrungen hat?

          Mit Verlaub, um etwas analysieren zu können, muss man ALLE Fakten haben & schon deshalb ist es albern, wenn Sie sich selber als „Analyst“ bezeichnen.
          Lesen Sie einfach nur ihren eigenen Beitrag noch einmal durch & wenn Sie dann FAKTEN darin finden, lassen Sie es mich wissen.

          Gerade dieser Blog hier hat überaus interessante Artikel & Kommentare, super Leute, die kluge Beobachtungen teilen & die Dinge beim Namen nennen – auch kritisieren… keiner würde behaupten – obwohl da viel mehr Fakten enthalten sind als in ihren Beiträgen, dass sie „Analysten“ wären.

          Leider tauchen auf vielen Blogs Kommentatoren auf, die irgendwie auf einer Propagandaschule gewesen sein müssen & die sich besonders auch ohne Quellenangaben bemüßigt fühlen, alles was sie irgendwo aufschnappten als ihre Weisheiten auszugeben um irgendwie Stimmung zu machen & sich selber zu erhöhen.
          Wären Sie tatsächlich militärisch so gebildet & vor allem schon in Kriegen in führender Position tätig gewesen, wüßten Sie ganz sicher, was alles passieren kann oder auch nicht……

          1. Jein, liebes Frl. Schneider, Analysten müssen *nicht* *ALLE* Fakten haben. Übrigens haben nicht einmal Präsident Putin und General Surowikin *alle* Fakten.
            Auch finden militärische Operationen ja nicht im luftleeren Raum statt sondern es gibt Ziele (zu deren Erreichung das Militär einen wesentlichen, oft sogar entscheidenden Beitrag leisten soll), es gibt Konext (oft nicht oder nur sekundär militärisch), es gibt Beziehungen und Konstellationen, usw, usf.

            Erfahrung, Fach-Kenntnisse (z.B. militärische), Zugriff auf zumindest sehr viele Fakten und Aspekte, usw. sind in einem gewissen (nicht allzu kleinen) Umfang in der Tat maßgeblich und hilfreich – aber nicht alleine entscheidend.

            Auch ist die Fragestellung der „Klienten“ in aller Regel keine rein militärische, finanz-politische, etc. sondern es ist meist eine Art Übersicht oder eine Auswertung aus einer bestimmten Perspektive gewünscht.

            Nehmen wir das Beispiel „Schredder“. Dieser hat natürlich auch eine militärische Bedeutung und ist im Kern militärisch, aber seine weitergehende (und in gewisser Hinsicht übergeordnete) Bedeutung liegt in einem ganz anderen Bereich mit einer komplexen Konstellation, nämlich darin, dass Waffen-Systeme und auch Munition über einen gewissen Punkt hinaus nicht einfach zu ersetzen sind. Ich beleuchte mal eben zwei Aspekte, a) warum? (Rohstoffe nicht beliebig verfügbar, käuflich, transportierbar, häufig diverse Unternehmen beteiligt und mit allen damit einhergehenden Problemen, aber auch Sichtbarkeit und Erklärungsnot, vorhandes Material aus mil. Lagern holen mag „ungesehen“ gehen, aber z.B. den Wiederaufbau oder massiven Ausbau von Produktions-Anlagen ist sichtbar, muss erklärt werden und wird vom Volk als „oh, das kostet uns ja Geld!“ empfunden, usw, usf) und b) selbst temporäre Material-Engpässe, geschweige denn massive und nicht nur temporäre, erfordern Änderungen im operativen Vorgehen und oft sogar taktische Änderungen.

            Aber im vorliegenden Fall sind Ihre Äusserungen prinzipiell richtig. Übrigens auch, weil ein *fähiger* (Ex-) Oberst *weiss*, welche Aspekte welches Gewicht haben und sich in aller Regel nicht auf militärisch operative Details beschränkt sondern zumindest auch den Kontext und die Folgen und Bedeutungs-Zusammenhänge sieht.

            Ich bitte Sie beide, Frl. Schneider und Detlef Müller, um etwas Nachsicht und Toleranz. Der Themenbereich ist komplex genug, um diverse Perspektiven zu erlauben und unser Dorf berät ja nicht den russischen Generalstab; wenn jemand hier mal falsch liegt, so hat das ja keine tragischen Folgen (ausser vielleicht, belächelt oder mal angemault zu werden).

            1. @lieber Russophilus,

              ich bitte um Entschuldigung – habe ihren Beitrag erst später gelesen ( nach meinem Kommentar an Hr. Müller von heute).

              Sie können meinen Beitrag löschen bzw. nicht veröffentlichen.
              Sie haben recht, es trägt nicht zur Verständigung bei…. offensichtlich habe ich zu viel Umgang mit „Menschen“, die alles sind nur nicht authentisch……

              1. Ich habe an Ihrem sachlichen und erklärenden Kommentar, der sich nicht gegen die Person richtet und das auch ausdrücklich sagt, nichts auszusetzen – ausser, dass es ihr letzter hierzu ist (und natürlich auch Detlef Müller einen letzten freigeschaltet bekommt), einfach deshalb weil keine positive Auflösungs-Option erkennbar ist in dieser Sache.
                Ihre Entschuldigung ziert Sie. Danke dafür, auch wenn sie nicht erforderlich ist.

          2. Frl. Schneider,
            wenn Sie nicht in der Lage sind hier was Geschriebenenes auf die Reihe zu bekommen, dann sollten Sie wenigstens die Güte haben und nicht mit Beleidigungen gegen mich aufwarten. Ich habe in meinem Alter und in meinem Berufsleben mit so vielen verschiedenen Charakteren zusammen gearbeitet, dass ich schon zu dem Urteil kommen kann, dass es Ihnen an Respekt mir gegenüber fehlt. Was Sie so über mich denken, das ist mir egal, denn da halte ich es wie der Mond. Den Mond juckt es auch nicht, wenn ihn ein Hund anbellt. Hoffentlich kommen Sie klar, was ich damit sagen möchte. Ich weiß zwar nicht, wie Sie bei mir auf einen Choleriker kommen, es sei Ihnen aber gegönnt, wenn Sie sich dabei besser fühlen. Ich glaube nicht, dass Sie von einer milit. Analyse Ahnung haben , denn was ich zu gewissen milit. Dingen bei der russ. Armee gesagt habe, dass können nicht einmal Sie mir widerlegen und wenn Sie hier noch 10 X versuchen sollten. Ein bisschen kenne ich mich mit milit. Dingen aus, da ich auch bei der NVA mit für die ständige Gefechtsbereitschaft der Armee zuständig war. Ich kommentiere hier nicht, um mich mit etwas hervor heben zu wollen, aber wenn ich als ehem. Militär mir meine Gedanken über gewisse Abläufe mache, dann muss ich auch nicht ein @ Frl. Schneider fragen, ob ich das darf und ob das so richtig ist, damit es Ihnen gefällt. Bleiben Sie mal ganz entspannt und lernen Sie erst einmal, was Anstand ist, denn Sie kennen mich nicht und kommen zu dem Schluss, dass ich ein Choleriker bin, weil ich mir erlaubte gewisse Dinge beim russ. Militär zu kritisieren. Ich habe in meiner Dienstzeit jede Woche einmal mit Russen ( Sowjets ) zu tun gehabt und deshalb kann ich mir wohl auch ein Urteil über gewisse milit. Dinge erlauben, was das russ. Militär anbelangt.

            1. Es reicht. Sie sind hiermit verwarnt.

              Ja, selbstverständlich dürfen Sie hier kommentieren und schreiben, was Sie denken und meinen – aber das darf auch Frl. Schneider.
              Sie wiederum dürfen, wenn man Ihnen Generalzweifel entgegen hält, Stellung dazu nehmen und diese Zweifel widerlegen und/oder als unangebracht erkennbar machen.

              Was Sie allerdings nicht dürfen und was niemand hier darf ist, zunehmend auf die *Person* losgehen.

              Übrigens werden Sie fehlenden Respekt (den Sie ja ansprachen) gewiss nicht durch verärgerte ad hominems bekommen. Oder schlimmstenfalls, indem Sie nicht nur vom Mund und vom bellenden Hund reden sondern die Äusserungen von Ihrer Ansicht nach „nicht satisfaktionfähigen“ Dörflern in der Tat ignorieren.

              1. Herr Russophilius,
                es ist Ihre Seite wo ich ab und zu mal kommentiere.
                Das Sie mich abmahnen , das ist für mich nicht von Belanglosigkeit, denn Sie haben auch schon einen gewissen @Alexander verwarnt und der hat daraus seine Konsequenzen gezogen und ist von alleine aus der Kommentierung bei Ihnen ausgestiegen. Jeder eben so, wie er es mit seinem Gewissen vereinbaren kann.
                Ich muss annehmen, dass es nur Ihnen vorbehalten ist, wer hier beleidigen darf und wer nicht. —————————————–
                Wenn mich jemand als *** Choleriker *** betitelt, dann ist das für mich eine pers. Beleidigung und darauf werde ich immer reagieren, denn ich begegne jeden Menschen mit Respekt und dann kann ich verlangen, dass man auch mir Respekt entgegen bringt.
                Das Ihnen pers. meine Auffassung über gewisse Dinge bei der russ. Armee nicht gefallen, das kann ich ja noch verstehen, denn bei vielen Leuten ist der Russe immer nur das non+ultra was die russ. Armee anbelangt.
                Bei mir aber nicht, weil ich als ehem. Militär mich mit vielen Armeen und ihre Zustände befasse, denn Zeit genug habe ich ja als Rentner.
                Als ehem. Oberst der NVA im Verteidigungsministerium der DDR habe ich aber mir pers.gegenüber die Pflicht die russ. Armee da zu kritisieren, wo es auch aus rein militärischen Gründen angebracht ist. Wenn Sie meiner Kritik mit milit. Gegargumenten begegnen wollen und mir Punkte aufzeigen, wo ich die russ. Armeeführung zu Unrecht kritisiert habe, dann sollten Sie das tun, aber mich hier nicht lächerlich machen zu wollen, weil Ihnen mein milit. Sachverstand nicht in Ihre pers. Meinung passt. Sollte ich vielleicht annehmen, ,dass Sie hier der milit. Fachmann sind und ich die ganzen Jahre im Verteidigungsministerium nur den Fussboden gebohnert habe und Sie deshalb meine Erläuterungen als Humbug abqualifizieren wollen, dann erläutern Sie mir mal, was Ihrer Meinung nach alles gut gelaufen ist, was es bei dieser MSO gab. Das Einzige, was sehr durchdacht und taktisch äusserst klug war,das ist die Entscheidung von General Surowikin die Stadt Cherson zu räumen. Davon ist das Kriegsgeschehen auf eine ganz andere Ebene und Strategie geführt worden.
                Was ich hier über die Taktik und Führung eines Krieges geäussert habe, dies ist milit. Fachwissen, was mir auf der Offiziersschule und später auf der Militärakedemie auch von Seitens russ. Dozenten beigebracht wurde. Dies nur mal nebenbei erwähnt. ————————————
                Ich gehe jetzt schon auf die 80 zu und kann auch noch lesen . Sie schreiben hier, dass niemand pers. auf andere Personen losgehen darf. Aha,dann ist das Wort *** Choleriker *** für Sie pers. keine Beleidigung , aber der Spruch von mir mit dem Mond schon. ———————–
                Sie haben aber eine seltsame Auffassung von der Art einer *** Beleidigung ***.
                Was ist denn mit Ihren mit Ihren Äusserungen, wenn Sie hier bei Menschen immer von *** Viechern *** sprechen?
                Sind Menschen in Ihren Augen *** Viecher ***?
                Beleidigen Sie hier nicht Menschen?
                Eine Beleidigung bleibt immer eine Beleidigung,egal gegen wenn sie gerichtet ist. Eine Beleidigung ist nunmal Unrecht.
                —– Ex iniuria ius non oritur! —–
                Es ist zwar Ihre Seite, aber wenn man Demokrat sein will, dann sollte man das nicht mit Diktatur verwechseln und es ist als diktatorisch anzusehen , wenn man Kommentatoren verwarnt, nur weil man deren Meinung nicht teilt. Wollen Sie hier wie Fasebook es macht, alle diejenigen verwarnen, welche eine andere Meinung hier vertreten- oder sie gar aus dieser Seite entfernen? ————————————
                Ich bin Demokrat genug, um auch die Meinungen anderer Kommentatoren zu respektieren, aber pers. Diffamierung muss ich nicht widerspruchslos hinnehmen, was ich mit meiner Antwort auf dieses Frl. Schneider auch getan habe. —————————————
                Ich hoffe ja, dass Sie mal Ihre Antihaltung mir gegenüber überdenken, damit wir hier einen respektvollen Umgang hegen und pflegen können und wenn Sie der Meinung sind, dass ich gegenüber dem Dorfältesten keinen Respekt zeige, dann liegt es doch an Ihnen, mich auf die Hinterbank zu versetzen und mich somit aus Ihrer Seite zu entfernen.
                Ich bin auch in meinem Alter noch Mann’s genug, um so einen Rausschmiss zu überleben. Ein deutscher Offizier nimmt Niederlagen auch im gewissen Sinne wie einen Sieg hin.
                In diesem Sinne : Machen Sie aus meiner Antwort das draus, wie es für einen wirklich, demokratisch gesinnten Menschen Usus ist.

                1. 1) Ich habe keine „Anti-Haltung“ gegen Sie und bin Ihnen nicht irgendwie übel gesonnen.
                  2) Die Definition von „Beleidigung“ ist *nicht* „was auch immer Detlef Müller dafür hält“.
                  3) Sie „rauszuwerfen“ habe ich nicht einmal angedacht.

                  Herr Müller, mir scheint, dass Sie in Einigem (vor allem Sie selbst Betreffendem) sehr sensibel sind und meinen, um es bildlich zu sagen, das Durchladen einer Pistole zu hören, wo sich nur jemand eine Zigarette anzündet, während Sie in Anderem, u.a. beim Austeilen, recht wenig sensibel sind.
                  Ich will Sie gewiss nicht persönlich angreifen, aber aufgrund meiner Funktion hier, kann ich nicht bequem schweigen. Sie sind erbost darüber, dass Sie „Choleriker“ genannt wurden (oder das jedenfalls so wahrnahmen); pardon, aber in dieser Angelegenheit verhalten Sie sich einfach so, dass die Einschätzung „cholerisch“ jedenfalls nicht völlig daneben scheint …

                  Mein Interesse ist weder, Sie persönlich anzugehen, noch Frl. Schneider Zuckerguss anzubieten. Mein Interesse ist *unser Dorf*, die Gemeinschaft, „wir“, nicht „ich, ich, ich“ (von egal wem).

                  Sie führen immer mal wieder Ihr „Ich war/bin ein Offizier“ ins Feld – und übersehen dabei, dass ein Offizier sich nicht durch Einfordern von Achtung (etc.) auszeichnet, sondern durch ein Verhalten, das Achtung und Respekt begründet und nahe legt. So jedenfalls habe ich das Gros der Offiziere wahrgenommen und erlebt, denen ich begegnete und/oder mit denen ich zu tun hatte; und ja, darunter waren auch Obristen. Gerade in den oberen Etagen galt „wer Respekt fordern muss, der hat etwas falsch gemacht oder gehört nicht in diese Etage“.

                  Ich habe die NVA nie belächelt sondern immer ernst genommen und kann mir nicht vorstellen, dass das dort wesentlich anders war.

                  Sie sind ein Offizier? Dann verhalten Sie sich wie einer!
                  Ihre militärische Expertise ist hier willkommen und Sie sind es auch. Aber das Leitmotto hier ist „Nicht verlangen sondern bieten“.

            2. Herr Müller,
              wie Sie schon in dem Kommentar, den ich kritisierte, vorsichtshalber schrieben, rechneten Sie doch mit „Gegenmeinungen“. Der „Choleriker“ war auf ihre Reaktion auf meine Kritik bezogen & nicht weil Sie etwas am russ. Militär kritisierten. Schon da ist ihre „Analysefähigkeit“ an ihre Grenzen gestoßen.
              Dass Sie mal in der NVA waren hat nur leider so gar nichts zu tun mit den heutigen militärischen Gegebenheiten. Nicht nur, dass sich diesbezüglich fast alles verändert hat – auch in technischer Hinsicht – können Sie sicher nicht mal annähernd von „Kriegen“, die Sie miterlebten um da Erfahrungen zu haben, ‚berichten‘. So ehrlich sollte man dann schon sein.
              Kritik an der ‚Kriegsführung‘ wird hier im Blog auch geübt & das ist ganz sicher nicht das Problem – allerdings habe ich bisher festgestellt, dass es da qualitative Unterschiede zu „ihren Analysen“ gibt.

              Da ich selber seit Jahrzehnten mit Analysen arbeite – nur eben nicht im militärischen Bereich sondern mit Menschen ( & da ist ALLES bei , vom Teenager bis zum Professor, arm & reich) – kann ich ihnen versichern, dass zwar „das Material“ ein anderes ist aber die Analyse IMMER aufgebaut wird wie in der seriösen Wissenschaft. 1. Ausgangslage/Ereignis–> These—> Ursachenforschung/Hinterfragen mit ALLEN Fakten—> Falszifizierung/Bestätigung—-> Ergebnis.
              Was diesen Konflikt angeht, sind fast alle ziemlich im Blindflug unterwegs & man bezieht sich auf Medien“berichte“ & oder auf socialmedia-Chats, bei denen niemand weiß, welche Person, die sich wofür auch immer ausgibt, echte Einblicke hat. „Manövererfahrungen“ von vor über 30 Jahren haben dann mit Analyse wenig zu tun & ein „Urteil“ zu fällen, halte ich zumindest eher für eine Fragwürdigkeit ihrer Fähigkeiten. Auch das möchte ich betonen, hat mit ihnen als Person nichts zu tun sondern mit dem Inhalt ihrer Aussage.

              ————————————–
              Als letzten Kommentar in der Sache Frl. Schneider & Detlef Müller durchgelassen, weil sachlich und erklärend und nicht gegen die Person gerichtet, wie der letzte Satz unterstreicht – Russophilus

  22. Was den sogen. Staatsstreich anbelangt, da komme ich aus dem Staunen nicht mehr raus. Dieser Staat und seine Führung haben Recht mit ihre Auffassung, dass die Mehrheit des dt. Volkes blöde ist. Nur einem blöden Volk kann man so ein Schauspiel liefern. Wenn ein Staat von 25 Hanseln, welche mit ner Armbrust, einem Luftgewehr,paar Schreckschusspistolen einen Staatsstreich verüben wollen und in die Knie gezwungen werden kann, dann handelt es sich hier nicht um einen Staat, sondern um das Spiel — Räuber und Gendarm —.
    Hier geht es nur darum Demonstranten klar zu machen,entweder ihr hört auf zu demonstrieren, oder ihr seid Staatsfeinde und Staatsfeinde werden mundtot gemacht. Es geht auch darum die AfD wieder kleinzukriegen, denn die bekam viel Zuspruch und man hat jetzt eine Handhabe, die AfD entweder als kriminelle Vereinigung zu verbieten, oder sie komplett vom VS beobachten zu lassen. Diese Staatsführung ist sich für keinen Klamauk zu schade. Wenn ich mir vorstelle, ich hätte mit 25 Soldaten damals Honecker stürzen wollen und da hatten wir richtige Waffen dazu, dann wäre ich damals genau so blöd gewesen, wie die Mehrheit der Deutschen heute. Ich wäre nicht mal in die Nähe von Honecker gekommen, dann wäre meine Lampe schon aus gewesen. Und die wollten angeblich den Reichstag stürmen? Da stürmt man als erstes das Innenministerium,das Verteidigungsministerium,Radio-und Fernsehsender und verhaftet nicht denKanzler, weil der nur eine Puppe ist bei so einem Sturm. Man verhaftet erst einmal die militärische Führung und die polizeiliche Führung und dann gibt man Befehle an seine Mitkumpane, welche dann in den unteren Etagen der Macht ihre Arbeit vollführen.Hier wurde viel Lärm um Nichts gemacht. Die Clan bekämpfen, das vermögen die Damen und Herren nicht, weil sie diesen Clans nicht gewachsen sind. Das dt. Volk vor Mördern ,Vergewaltigern und anderen Verbrechern zu schützen, da sind die Damen und Herren Politiker der Altparteien zu feige. Bald wird nicht die Reichsflagge über Berlin wehen, sondern die bunte Flagge der Schwulen,Lesben und Diversen. Was für ein Trauerspiel.

    1. @Detlef Müller

      Es ist ja offiziell dass die Faeser ihren Hauptfokus in der Bekämpfung des rechten Flügels sieht, so klar und umissverständlich geäussert im Rahmen einer Anhörung im Bunzeltag bezüglich der Veröffentlichung des Innenministeriums zu Sicherheitslage in Schland in der über 70% der als extremistisch eingestuften Vorkommnisse auf das Konto des islamistischem Extremismus gehen.
      Da ist der BND nur Zuschauer – natürlich – da die ‚Show‘ von den netten Onkels aus Übersee (Five Eyes, z.b. Amri-Anschlag in Berlin) der unter ihrer Regie (Überwachung der Netzwerke) lief und zu den bekannt gewordenen ‚Verzerrungen‘ bei der Verfolgung des Falles durch deutsche Stellen führte (Vertuschungen etc.).
      Natürlich wird dort gehandelt, wo gehandelt werden kann (und darf), und die grösste unmittelbare Gefahr droht von konservativen Strömungen – logischerweise. Die Kommentarspalten zum ‚Putsch‘ dazu zeigen aber auch dass ein gehöriges relativ aufgeklärtes Potential ‚hart‘ bestehen bleibt, das sicher jenseits von 10% liegt UND ständig wächst – umso schneller als die Vormacht die Manschetten anzieht – 10% sind locker genug unter Umständen in kürzester Zeit eine Lawine loszutreten.
      Das strategische ‚Hinterland‘ des Westens existiert nur noch als Märchen und punktuelle Simulation – hier liegt der fundamentale Unterschied zu Russland und Asien. Wie schon das letzte Mal ist es die faschistische ‚End‘-Form die durch rücksichtslose Selbstzerstörung einzig noch zeitlich und geografisch begrenzt, Kräfte zur Zerstörung des Gegners aufbieten kann (der exakt selbe vollkommen sinnfreie Marsch nach ‚Stalingrad‘ wie schon Jahrzehnte zuvor, diesmal aber strategisch entscheidend).
      Rückzug – Eindämmung auf der einen Seite, Konsolidierung und Expansion auf der Anderen – wobei über die strategischen Ebenen hinweg gesehen ein hoch komplexes vielfarbiges Mosaik sichtbar wird mit Umkehrungen, Spiegelungen und Verzerrungen, aber der mächtige gerichtete Grundstrom der im gesamten wirkt, ist mittlerweile für alle Beteiligten klar zumindest fühlbar.

    2. Hallo,
      ich glaube inzwischen, dass die völlig schrille und absurde Inszenierung dieses Rollator-Putsches nach hinten losgeht.
      Dass man heute, zwei Tage danach, nicht mehr viel davon hört, spricht dafür, dass die Machthaber sich dessen bewusst sind.
      Man hat die Schraube überdreht und nach „fest“ kommt „ab“.
      Mal sehen, ob etwas kommt, was das Fass zum überlaufen bringt.
      Mit echtem Gasmangel rechne ich angesichts der Inkonsequenz der Russen bei der Belieferung des Westens nicht.
      Der Hammer kommt durch Strommangel. Hoffentlich.

    3. Aus meiner Sicht wäre der Zeitpunkt für einen (gewaltsamen) Umsturz der Regierung in Deutschland momentan schlecht gewählt. Die Mehrheit der Bevölkerung stünde nämlich z.B. eindeutig nicht dahinter (egal ob aufgrund von Gehirnwäsche oder wegen realer Vorteile des Status Quo). Außerdem ist (noch) genug Geld vorhanden, um das System stabil zu halten. Letzteres wird sich in nicht mehr allzu ferner Zukunft aber ganz sicher ändern und damit wiederum auch die Einstellung großer Teile der Bevölkerung. Konkret ist das Ablaufdatum der Weltreservewährung Dollar bereits in Sichtweite und die übrigen westlichen Währungen, die allesamt am Dollar hängen, werden sich dem – nun durch den Ukrainekrieg beschleunigten – Zusammenbruch nicht entziehen können. Für Schläge gegen die Opposition zur Einschüchterung selbiger ist der Zeitpunkt allerdings supergünstig. Daher heißt es: In Deckung gehen und auf den Währungskollaps warten (preppen kann natürlich auch nicht schaden). Was dann passiert, wird von den verschiedenen Interessengruppen gesteuert werden. Es besteht dabei eine gute Chance, dass sich die meisten Interessengruppen dabei an den neuen Realitäten orientieren, die derzeit von Russland und China geschaffen werden.

      1. Mit Verlaub, aber die „Mehrheit der Bevölkerung“ ist völlig belanglos und leider auch zu dumm, um das zu verstehen. Die werden alles nachträllern, was man ihnen einimpft und beglückt als „Meinung, die zählt!!!“ wahrnehmen.

  23. Ich habe 2x für einen Vorfall kommentiert, aber ich war der Meinung, dass mei erster Kommentar nicht raus gegangen ist. Hiermit enschuldige ich mich dafür, denn 2x muss ja nicht sein.
    Alles ist gut!

  24. Man kann auch hier den Leuten alles erzählen.
    Geglaubt wird so einiges. Mir wurde in der Jugend beigebracht:
    Glaube ist leicht erworben. Wissen ist mit Arbeit verbunden.
    Ja ist eben schön so was wie in der Fabel vom grünen Esel von
    Fürchtegott zu sein.
    Um das mit Игорь Гиркин (Стрелков) mal einzuordnen.

    https://topwar.ru/206308-byvshij-ministr-oborony-dnr-igor-girkin-strelkov-ubyl-s-doneckogo-fronta-i-nahoditsja-v-moskve.html

    Hat natürlich furchtbar viel erlebt.

  25. mich treibt gerade die frage um zur neuen merkelaussage – warum gerade jetzt? vielleicht haben es ja einige mitbekommen. das merkel hat nun auch in einem interview bestätigt, ebenfalls wie poroshenko vor ihr: das einzige ziel der Minsker vereinbarungen war zeit zu schinden um die ukraine aufzurüsten, mit waffen voll zu pumpen. gut, wer mit dem thema vertraut ist für den ist das nichts neues. aber warum macht die das gerade jetzt offiziell? Präsident Putin äußert sich dazu: für ihn sei das unerwartet und enttäuschend. das glaube ich ihm jetzt so nicht, ich denke eher das ist einfach eine ansage für die öffentlichkeit.
    aber seine weiteren ansagen dazu sehe ich als den wichtigeren teil an: *und so ist das vertrauen fast bei null, aber nach solchen äußerungen, wie merkel es tat, ist nicht klar, wie man verhandelt, mit wem und welche garantien – obwohl schließlich verhandelt werden muss. (sinngemäss, kein wortwörtliches zitat)* sind da möglicherweise im hintergrund verhandlungen im gange die so quasi offiziell abgeschossen werden sollen? es wird ja immer wieder einmal kolportiert das merkel und Präsident Putin inoffiziell und hinter den kulissen ein recht gutes persönliches verhältnis und auskommen haben oder hatten – diese aktion passt da meiner meinung nach überhaupt nicht dazu. wie seht ihr das? ist das nur eine weitere aktion um sich möglicherweise auftuende verhandlungbrücken ab zu reißen bevor sie begangen werden oder was steckt dahinter das sie das gerade jetzt raus haut?

    1. Die nächstliegende Erklärung (mal abgesehen von Merkels Eigen-Interessen) ist wohl ein „Dolchstoß“ gegen Wladimir Putin, um ihn als einen Politiker darzustellen. der die gegnerische „Strategie“ vertrauensgläubig nicht zu durchschauen vermag und demzufolge nicht auf den Führungsposten gehört, den er jetzt und seit geraumer Zeit einnimmt. Es geht um die Untergrabung des Vertrauens seines politischen Anhangs in W. Putin und eine Erschütterung des aktuell bestehenden russischen Herrschaftssystems. Eine ultimative Herausforderung, indem erklärt wird, man habe den russischen Präsidenten (hinterlistig) am „Nasenring durch die Manege geführt“.
      Und das angesichts des militärischen Fast-Stillstands in der Ukraine und nach ukrainischen Fernangriffen auf russische Militärflugplätze von strategischer Bedeutung!

      1. … und ist dumm. Denn was wird ein russischer Präsident wohl tun, um *seinem Volk* (der werte-westen ist belanglos) zu zeigen, dass diese Darstellung falsch ist?
        merkel hat sich damit auf die Liste der vor ein, ich nenns mal nicht Nürnberg sondern Odessa Tribunal zu Bringenden gedrängt. Und sie wird nur zwei „Verteidigungs-Optionen haben, nämlich entweder die Wahrheit über die angelsachsen zu sagen oder aber zu erklären, dass sie *freiwillig und gerne* eine Nutte – und Volks-Verräterin – war.

        1. @Russophilus,

          vielen lieben Dank für Ihren neuen Artikel – selbstverständlich!

          Das realistischste Bild von Merkel zeichnet MoA:

          https://www.moonofalabama.org/2022/12/minsk-ii-was-agreed-on-to-arm-ukraine-did-merkel-really-say-that.html#more

          Bernhard ist kein Freund von Merkel – hofft aber dennoch das Putin das gesamte Interview ließt (natürlich tut er das), da einzelne Passagen die veröffentlicht wurden (und auf die Putin auch „enttäuscht“ eingeht) zu kurz greifen.

          Er nennt auch ganz oben die anderen 3 Artikel von Mr. M. , Helmholtz Smith, powered by Larry Johnson und Andrew Korybko, die sich mit Merkel beschäftigen.

          Seine Zusammenfassung der 3 ist aber recht schlecht – deshalb erlaube ich mir mal eine kurze Zusammenfassung meinerseits:

          Mr. Smith stellt in den Vordergrund das der Wertewesten nicht Abkommen-fähig ist, Mr. M. sagt das Merkel dumm ist und überschätzt (stimme Bernhard zu, dumm ist sie nicht – aber überschätzt schon, da sie alles „with a little help from my friends in the CIA erreicht hat“, und Mr. Andrew Korybko sagt das Merkel Putin manipuliert hätte (völliger Schwachsinn, meiner Meinung nach))

          Man lese also Merkels Gesamtaussage – um das Gesamtbild zu bekommen und es verschwindet zumindest dieses hässliche: „hähä, da habe ich Putin aber total verarscht!“

          Die Frage die bleibt – und auf die ich bislang keine Antwort gefunden habe – auch nicht von Bernhard (teile seine Meinung nicht) wäre: Was hat sie nur bewogen diese Äußerungen zu tätigen?

          @HPB
          Eine weitere Sache die ich noch nicht verstanden habe wäre warum Russland den Angriff auf Engels zugelassen hat? Ratten, die die Air Defence bedienen oder Säuberungsaktion a la Matthias Rust bei Gorbatschow?

          Wie dem auch sei (während wir über obiges noch nachdenken sollten), Bernhard liefert hier 3 tolle Interview Teile mit Col. Douglas McGregor:

          https://www.moonofalabama.org/2022/12/ukraine-sitrep-catastrophic-losses-failing-wonder-weapons-nato-escalation.html#more

            1. @Russophilus,

              dann auch für Ihren neuesten Artikel vielen lieben Dank!

              Ich erlaube mir einmal im alten Artikel fortzusetzen, damit man nicht den Faden verliert.

              Sie haben natürlich Recht, die Aussage Merkels hilft Putin und den den Russen enorm – das ist mir auch schon aufgefallen.

              Aber bislang war Merkel ein CIA-Asset, wie kommt sie dann jetzt dazu ein Putin-Asset zu werden?

              Sie haben einen sehr interessanten Gedanken geäußert.

              Ich versuche ja Küchenpsychologie normalerweise zu vermeiden – trotzdem: Dank ihrer Ohnmacht glaube ich schon das sich bislang alle Kanzler der BRiD über die usppa geärgert haben. Als Adenauer sein grauenhaftes Werk (Westanbindung) vollbracht hatte wurde er abgesägt und so erging es eigentlich allen Kanzlern.

              Ich glaube ja das Merkel von der Sorte ist die nicht gerade ihr Rückgrat sucht oder sich großartig „ärgert“ wenn man ihr ins Gesicht spuckt.

              Aber es mag ja Kräfte aus Industrie und Finanz geben, die ihr gesagt haben: „Leg mal eine Bombe – das ist das letzte was du noch für uns tun kannst“.

              Zu den Vorgängern von Surowikin, seien Sie bitte nachsichtig, hatte das gerade im ersten Teil des Interviews mit McGregor: Das Ziel der SMO war zu Beginn eine 1.) neutrale Ukraine, 2.) unabhängige DVR 3.)anerkennung der Krim.

              Bitte Zivilisten in Ruhe lassen, Druck ausüben auf den Westen, dann wird der schon nachgeben.

              Hat er nicht.

              Wie wollen Sie als Befehlshaber da arbeiten – und hinterher ist man immer schlauer als vorher.

              Ihren Worten zu den „Drohnenangriffen“ auf kritische Basen in Russland stimme ich völlig zu – aber wie ich sehe haben Sie auch noch nicht den richtigen „Pack an“ für diese Schlamperei (?) gefunden.

              1. „Wie wollen Sie als Befehlshaber da arbeiten“ – Gar nicht. Da muss man die Eier haben, einem pardon (in dieser Sache) dämlichen politster-Träumer klar zu sagen, dass man solchen Schwachsinn nicht mitmacht. Lieber würde ich meinen nächsten Stern davon schwimmen sehen als Abertausende russische Leichen wegen einem, pardon, schwachsinnigen und unrealistischen Plan meines Präsidenten, der ihm hochwahrscheinlich von diplo-Träumern eingeflüstert wurde.

                Oder anders ausgedrückt: Dass man als General (wenn wohl auch nicht hierzulande) dem Feind gegenüber Eier in der Hose braucht, ist wohl allgemein bekannt. Weniger bekannt aber um nichts weniger wichtig ist, dass man auch der politik gegenüber Eier braucht.
                Warum? Weil man als Militär dem *Volk* dient und verpflichtet ist (und nicht politstern).

                1. Wenn Ihnen „der Führer“ als Militär erzählt: „So und so wird der Hase laufen“ – dann sollten Sie das in erster Linie so annehmen (er hat ja seinen Geheimdienst, viele Infos, hat bislang gut für die RF gearbeitet, etc.)

                  Wir haben es hier mit einem Kommunikationsproblem zu tun. Auch auf Seiten der Amerikaner. Das sieht man sogar an dem Interview (ist deshalb besonders interessant, weil auch der Fragensteller mil. Hintergrund hat):

                  Er kratzt sich am Kopf: „Wieso denkt Putin nur das wir verhandeln würden – wir haben doch Milliarden in die Ukraine investiert?“ Mc Gregor antwortet: „Nun – wie viele Führer der UdSSR hatte auch Putin keinen näheren Kontakt zum Westen und versteht ihn nur teilweise, das ist die Unkenntnis von Lissabon bis Wladiwostok“.

                  Putin dachte das der Westen keinen mil. Schlagabtausch mit Russland wünscht. Seine Annahme ist korrekt.

                  Aber abgesehen vom nuklearen Potential hält der Westen die RF für ein verrostetes Scheißloch.

                  Putin dachte das man – wenn man gegen die RF vorgehen würde – wenigstens Venezuela und am Besten noch den Iran in der Tasche haben müsste. Seine Annahme ist korrekt.

                  Der Westen ist aber der Meinung das man auch seinen eigenen Namen tanzen kann und dann einen benötigten Frequenzumrichter einfach auskacken kann.

                  Putin dachte das die Ukraine für die usppa nicht so wichtig ist wie Mexico. Seine Annahme ist korrekt.

                  Aber der Westen ist gewohnt das seine Befehle befolgt werden und will sich darüber hinaus ja noch mit China anlegen.

                  Die SMO war zu schwach, sie rief im Westen bestenfalls Mitleid hervor. Denn die Herrschaften sind es von Hollywood gewöhnt das etwas monströses auch monströs aussieht.

                  Hätte Putin zu Beginn die Ukraine in Schutt und Asche gelegt und dann in Gestapo Manier Sympathisanten fahnden und erschießen lassen, das hätte mehr Eindruck gemacht.

                  Aber so kommt die RF ja ihrem Ziel nicht näher das Teil dauerhaft zu befrieden.

                  Wie wollen Sie da als „kleiner“ Militär zu Beginn sagen: „Präsident Putin geht die Sache falsch an?“

                  Es gibt ein massives Kommunikations-/Verständnisproblem auf beiden Seiten – aber Putin hat die Vorbereitung bravourös abgeschlossen.

                  Sie könnten jetzt natürlich einwenden: „Der Mensch hat Geheimdienstinformationen. Da arbeiten auch Psychologen. Die hätten das besser analysieren müssen“.

                  McGregor setzt nochmals nach: „Die Russen kommen und sagen das sie die Ukraine nicht dauerhaft besetzen werden. Sagen die russischen Ukrainer: Dann verpisst euch – wenn ich mit Euch kooperiere und ihr zieht wieder ab, dann schießen mir die Nationalisten in den Kopf!“

                  Russland hat Fehler gemacht – aber viel weniger als der Westen. Es gewinnt der, der die wenigsten Fehler macht.

                  Ich meine so gut kenne ich die Russen ja nun auch wieder nicht – aber sie scheinen häufig tapsig wie ein Bär.

                  1. Es geht manchmal, z.B. in einem Krieg gegen den werte-westen nicht um „7 von 10 richtig“. Und es wird auch vom Volk nicht geschluckt, dass zwar zigtausend der eigenen Bürger tot sind, Putin aber 7 von 10 richtig hat.

                    Womit ich nicht sagen will, dass Präsident Putin nicht sehr Vieles in über 20 Jahren richtig gemacht hat. Das hat er und er hat sich großes Ansehen und Anerkennung *verdient*.

                    Aber man muss schon auch sehen, dass bei der SMO von Anfang an vieles schief und schlecht lief und dass Putin (und sein engeres Umfeld) *erhebliche* und *schwerwiegende* Fehler gemacht und sich tragisch verschätzt haben.

                    Ich mag Russland und die Russen sehr, sehr gerne – aber ich betreibe hier keine Verherrlichungs-Bude und ich bin auch kein politster, der kalt lächelnd Hundescheisse schön redet.

          1. danke für die vielen gedanken hier – hab ich so nicht erwartet. nach dem lesen aller beitrage hier, der verlinkten texte und noch einigem mehr bin ich mir immer noch nicht wirklich schlüssig über merkels ideen hinter ihrer aussage. für am meisten realistisch halte ich den gedankengang das sie jetzt einfach ihren „politischen arsch“ retten will als reaktion auf kritik. auch stimme ich einigen schreibern zu die sie für klever und hinterfotzig genug halten sich durch viele verzwickte situationen und konstellationen durch zu wursten. dazu ist sie machtgeil genug. intelligent genug die weiträumigen auswirkungen ihrer ausreden/verschleierungen zu bedenken und zu bewerten scheint sie aber nicht zu sein.
            es könnte also wirklich möglich sein das sie zur damaligen zeit denn krieg im osten nicht gebrauchen konnte/er ihre interessen und intrigen störte. da aber nach der unterzeichnung von Minsk II nichts mehr von ihr kam was der umsetzung diente (die vereinbarungen wurden immerhin vom un-sicherheitsrat zum gesetz erhoben) dürfte die hilfe und mitunterzeichnung schon das höchste was in ihrer macht lag gewesen sein. vermutlich hat sie in ähnlicher art und weise die marschrichtung gewiesen bekommen wie seinerzeit elendski als er im frühjahr am verhandlungstisch bereit für zugeständnisse war und nach einem schnellen besuch von, ich glaube johnson, wieder radikal auf totalen krieg eingenordet wurde. ich kann mir gut vorstellen das merkel ein ähnliches erlebnis in diesem zusammenhang hatte. was ich mir nicht vorstellen kann ist das sie den krieg aus lauter menschlichkeit verhindern wollte. der hat vermutlich nur andere ihrer interessen gestört.

      2. @@@HPB
        sollte das wirklich die idee hinter merkels aussage sein dann ist sie wohl dümmer, kleingeistiger wie von vielen vermutet. auch wenn Putin Präsident von Russland ist und eine anfüherpersönlichkeit wie nur wenige andere in der welt so ist er doch immer noch ein Mensch. als solcher kann er nach perfektion streben und ein sehr hohes mass erreichen aber 100% perfekt wird auch er nie sein. einen fehler oder irrtum zu begehen hat bei einer solchen person natürlich ganz andere auswirkungen wie bei Ihnen oder bei mir oder bei sonst jemandem hier im dorf, solch einen fehler oder irrtum nachher aber zu erkennen und zuzugeben macht ihn aber letztendlich nur menschlicher.

    2. @ Heimatloser
      Das frage ich mich auch- warum jetzt und warum überhaupt?
      Diese Frage rückt für mich aber vor einer anderen Frage immer mehr in den Hintergrund: Werden die Russen damit etwas anfangen?
      Vermutlich wird M.Erkel (wie so einige andere) nicht für die an Deutschland vergangenen Verbrechen zur Rechenschaft gezogen werden – von wem auch, wenn hierzulande auch die Gerichte inkl OGH durch und durch korrupt sind(?!) – aber, von den Russen einkassiert und für andere Sauereien bestraft, täte mich schon sehr beruhigen, dann müsste ich innerlich nicht mehr hochkochen, wenn sie mal wieder irgendwo Gesprächsthema ist.

      Unterm Strich finde ich es aber gut, dass sie es nun (warum auch immer) „ausgeplaudert“ hat, was viele – auch hier im Dorf wussten/ahnten. Wie oft habe ich ich mich gefragt, warum Herr Putin nicht sehen konnte/wollte, was offensichtlich ist, und über sie sogar sagte, dass er sie vermissen würde, wenn sie denn mal nicht mehr da wäre. Heute vermute ich, dass auch Herr Putin genau wusste, wer und was dieses Stück Scheisse ist, aber es verstand, mit diesem „Unding“ umzugehen und im Hintergrund gewisse Vorbereitungen zu treffen.

      Liebe Russen, lieber Herr Putin,
      schmeissen sie ihre Kontaktlisten zu Deutschland weg (evtl. bis auf diejenigen, die sich 150%ig als loyal erwiesen haben) und setzen statt dessen auf Ex-Kanzler Schröder – so nach dem Motto; „Wenn ihr Deutschen etwas von uns wollt, dann nur über ihn!“

      @leo
      War bestimmt gut gemeint, aber der Artikel verrät einem leider nichts großartig-neues.

      1. “ . . . dass auch Herr Putin genau wusste, wer und was dieses Stück Scheisse ist“ dafür spricht das er und seine mannschaft es wohl weit besser geschafft haben die der ukraine ergaunerte zeit zu nutzen das eigene land und besonders auch die wirtschaft auf stürmische zeiten vorzubereiten. industriewirtschaft, landwirtschaft, finanzwesen, militär&militärwirtschaft, wissenschaft, forschung&entwicklung . . . haben einen dermaßen hohen stand an autarkie und stabilität erreicht wie kein anderes land auf der welt.

  26. ….der Grosse Empfang für Xi Jinping, mit allen Ehren, genauso wie bei Wladimir Putin 2018 in Riad, zeigt, dass die „Diktatur“ der Angelsachsen über die Welt, mit einer ungeahnten Geschwindigkeit zerrinnt.. …gleichzeitig ist ja auch ein Chinesisch – arabisches Treffen des Golfkoordantionsrates usw… …auch als Sisi aus Ägypten ist angereist !.. ….China und SA schlossen schon am Ersten Tag, Handelsabkommen über 30 Mrd. US – Dollar gerechnet, Zusammenarbeit auf allen Ebenen, auch militärisch.. ..Huawai wird Generalausrüster für SA usw…
    …das NEUE Eurasien MIT Anbindung Arabiens nimmt Gestalt an !!.. …und die Angloamerikaner MIT Vasallen, NICHT dabei !!.. ..ein arabischer Analyst bemerkte, dass ca. 50% der Ölreserven in den arabischen Länder liegen, Gasvorräte, ebenfalls sehr hoch… ….der „Gliema – Plan“ der „City of London“, durch ihre Handlanger weltweit vorangetrieben, geht gerade genauso schief, wie die „Plandemie“ !!… …welche Zirkusnummer die brd – Marionetten, in der niedergehenden brd – Kolonie aufführen, interessieren weder die BRICS – SCO Staaten noch die Freien Länder, welche jetzt in Masse, ihre Ausrichtung zu diesen Staaten beschleunigen !!.. …da wird „Rothschild“ aber schäumen, vor Wut !!.. …brd – Marionetten, weitermachen !!.. …das nächste mal, „Demente Pflegepatienten planten im Pflegeheim „keine Erinnerung“ einen „PUTSCH“, um dem „brd – Kolonial – Verweser“ Scholz, zu stürzen ??..🤣🙈😈

  27. Der russische Präsident zeigte sich enttäuscht über die Äußerungen der ehemaligen deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel zu den Motiven für die Minsker Vereinbarungen.
    Er betonte, dass diese Aussage für ihn eine Überraschung war. Er war immer davon ausgegangen, dass die deutschen Behörden Russland gegenüber aufrichtig sind.

    „Das ist enttäuschend. Ich habe, offen gesagt, nicht erwartet, dies von dem ehemaligen Bundeskanzler zu hören“, betonte der russische Regierungschef.

    Deutsche! Ihr seid Idioten! Sie haben keine Ahnung, wie viel es Sie kosten wird, Putin zu enttäuschen. Und mit „Tomaten“ werden Sie sicher nicht durchkommen! 
    Ihr Deutschen wart wie kapriziöse Kinder, die ein „Spielzeug“ nach dem anderen verlangten, und wenn sie bekamen, was sie wollten, bekamen sie einen Wutanfall, weil sie es nicht schnell genug und in der falschen Farbe bekamen. Er ignorierte Ihre Launen und Beleidigungen, ermahnte Sie sanft und geduldig, bot unermüdlich Kompromisse an und war mehr darauf bedacht, Ihr Gesicht zu wahren als sein eigenes. 
    Putin hat so hart daran gearbeitet, euch davor zu bewahren, von den Angelsachsen aufgefressen zu werden! Ich glaube nicht, dass der russische Präsident ausschließlich von Pragmatismus getrieben war. Seine Haltung gegenüber Deutschland hatte etwas zutiefst Persönliches, das ihn zwang, Schritte auf dich zu machen, wenn du stillstandest oder sogar rückwärts gingst… Und jetzt ist er von Ihnen enttäuscht worden. Zuerst bei Scholz, das wurde bei dem persönlichen Treffen in Moskau deutlich, und jetzt bei Merkel. 
    Nichts hält ihn mehr zurück. Genauer gesagt: Niemand hindert Ihre angelsächsischen „Partner“ daran, Sie vollständig und unwiderruflich auszurauben. Sie haben dich bereits gerupft und fangen an, dich über einem langsamen Feuer zu braten, und du zeigst Putin deine Zunge direkt aus der Bratpfanne… Du siehst erbärmlich und komisch aus.
    Für Sie, liebe Deutsche, läuft die Stoppuhr von nun an rückwärts. Diejenigen, die in Russland nach Putin kommen, werden nicht einmal mit Ihnen reden, und Sie werden Ihren Snobismus und Ihre Rüpelhaftigkeit tausendmal bereuen. Aber es wird zu spät sein…

    Quelle:
    https://aftershock.news/?q=node/1187200

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

  28. Zu Merkels Interview mit der Zeit:

    In seiner Ansprache an das russische Volk vom 24. Februar
    sprach Putin sehr oft das Thema Lüge an – er nannte in diesem Zusammenhang den Westen
    > Das Empire der Lügen<
    Als Politiker und gelernter Geheimdienstler wusste er sehr wohl seit mehreren Jahren,das Merkel ein doppeltes Spiel spielt. W.Putin scheint darüber hinaus auch ein Talent fürs Schauspielern zu haben -)

    http://en.kremlin.ru/events/president/news/67843

    1. Ja, wenn Präsident Putin nicht spätestens seit der steynmeyer Mordversuch-Komplizenschaft am legitimen ukro Präsidenten wusste, wie man in berlin tickt, dann müsste er dumm sein. Und der russische Geheimdienst auch.

      Aber natürlich gehört ein gewisses Maß an Schauspielerei zwangsläufig zur politik.

      Übrigens sollte man mAn eher der Frage nachgehen, warum merkel plötzlich nochmal auftauchte (als über Putins Anmerkungen erstaunt zu sein).

  29. Wetter-Update:
    Hier hat sich gestern die relativ seltene „Sonder-Wetterlage Sachsen und Thüringen“ eingestellt. Sie besteht darin, dass an der Nordflanke einer Tiefdruckzone im Mittelmeer und über Südosteuropa, die über Polen bis ins Baltikum ausgreift, aus Nordosten feuchtkalte Luft mit schwacher Strömung in einen „Sack“ geführt wird und dort Dauerschneefall mit wechselnder Intensität verursacht. Der „Sack“ sind die Leipziger Tieflandsbucht und das Thüringer Becken, von Harz, Thüringer Wald, Schiefergebirge, Elstergebirge und Erzgebirge umschlossen, wo sich Stauniederschlag bildet.
    Die Wetterlage wird wohl so bis in die Nacht zum Montag bestehen bleiben, wobei sich morgen die Lage noch verschärfen kann, wenn sich die von Nordwesten kommende Höhenkaltluft als „schwerer Deckel“ noch oben drüber legt.

    Zuletzt gab es solch eine Lage im März vor drei oder vier Jahren, als es in Leipzig tagelang bei strengem Frost schneite und ausgerechnet an meinem Heimreisetag der Leipziger Hauptbahnhof komplett vom Bahn-Fernverkehr abgeschnitten wurde.
    Ob am Montag in Sachsen und Thüringen der Verkehr noch rollen wird? Ich habe meine Zweifel.

  30. 2023 wird ein denkwürdiges Jahr….so richtig los geht es wenn dutzende Staaten ihre Anträge und Mitgliedschaft zu BRICS+ und SCO anmelden und einbringen….

    1. Ja, 2023 wird wohl in der Tat ein denkwürdiges Jahr. Aber in Sachen „Anträge“ und dergleichen sollte man mit abwartender Vorsicht schauen. Drachen verrecken weder leicht noch schnell und scheinen bis zum letzten Atemzug um sich zu beissen und Gift zu spritzen.

  31. Aus dem aktuellen Lagebericht von Southfront:

    „…
    Das ukrainische Militärkommando verlegt weitere Einheiten, darunter auch ausländische Söldner, in das Gebiet, um die hohen Verluste auszugleichen.
    Allerdings scheinen die ausländischen Freiwilligen nicht mehr bereit zu sein, sich an der blutigen Schlacht zu beteiligen. So beschwerte sich beispielsweise der Gründer des US-amerikanischen „Mozart“ PMC, ein pensionierter Colonel des US Marine Corps Andrew Melbourne, dass Mitglieder seiner sogenannten „humanitären Mission“ in Bakhmut von Wagner-Kämpfern gejagt würden.
    „Ungünstige Umstände“ wie „böse Russen“ und die fehlende Finanzierung durch das ukrainische Kommando könnten Mozart-Söldner Anfang 2023 aus der Ukraine vertreiben
    Rent. Col. Melburn bestätigte auch, dass die Medien nicht lügen, wenn sie behaupten, dass die Verluste der ukrainischen Armee etwa 70 % ihres Personals ausmachen. “

    https://southfront.org/foreign-mercenaries-ready-to-retire-from-ukrainian-front-lines/

    Tja, Mr. Melbourn, es mag eine einfache Sache sein, für wertewestliche Konzerne irgendwo in der Pampas schlecht oder gar unbewaffnete Gegner zu killen, oder für das Ami-Militär irgendwo an entlegenen (aber Rohstoff-reichen) Regionen die Drecksarbeit zu erledigen, aber eine ganz andere Sache ist es, sich mit einem ausgewachsenen Bären und dessen scharfe Krallen anzulegen!

    Aber, Gratulation zu dieser Erkenntnis – evtl. sollten sie den Laden schliessen und einer anderen Tätigkeit nachgehen… vom Tellerwäscher wird man ja in ihrem Land (wie weltweit verbreitet) garantiert auch zum Millionär!

    Alternativ, falls Sie weiter machen wollen, würde ich die Truppe aber jedenfalls umbenennen …. z.B. in „Laurel und Hardy-Group“ oder so.

    1. wünschen wir doch den Wagnerianern ein extra dickes „Waidmanns heil“ und diesem mr mehlbum das er eine tätigkeit findet die er besser beherrscht . . .

    1. . . . das seht ihr völlig falsch. dieses ding sucht lediglich denn von seinem pädosenilen chef verbummelten nuklearkoffer mit den startcodes für die minuteman raketen . . .

Kommentare sind geschlossen.