Dies und Das – „Impfungen“, Russland & covid, und der nette Hr. pasteur

Der Witz der Woche: g7, sprich 7 pseudo-wichtige Hampel treffen sich und träumen von einer glorreichen Zukunft in Abwesenheit der beiden wirklich wichtigen Staatschefs.
Witz zwei: Eine vollmundige, grelle (typisch amidiot eben) Ankündigung, das ami „Militär“ könne Russland und China binnen Minuten erledigen. Hintergrund: Hyperschall-Waffen, die es noch nicht mal als Broschüre gibt. Waffen auch, die sowohl Russland wie auch China bereits *haben* – im Gegensatz du den amis.

Einstweilen grinsen die amis über (überzogene) Berichte, Kim Jong Un bekämpfe und unterdrücke in Nord-Korea k-pop aus süd-korea. Bürger, die damit/dabei erwischt werden, müssen, so die „Berichte“ mit bis zu 15 Jahren Gefängnis rechnen und Leute, die sowas importieren oder verkaufen („dealer“) sogar mit Todesstrafe.
Stimmt das? Ziemlich sicher nur zu einem kleinen Teil, weil (vor allem werte-westliche) medien nunmal dreist lügen. Allerdings gehe ich durchaus davon aus, dass es da einen Kern an Wahrheit gibt, sprich, dass die Nord-Koreaner relativ hart gegen den k-pop Dreck vorgehen.
Was ist das überhaupt? Auf den Punkt gebracht: (Meist) Mädchen oder sehr junge Frauen, die mädchenhaft wirken und die eher sparsam bekleidet irgendwelches pop-Zeug trällern und dabei – in aller Regel aufreizend – „tanzen“. Die Inhalte, soweit man da von „Inhalt“ sprechen kann, sind oft jugendlich rotzig und aufbegehrend oder sexuell konnotiert oder seichtes „Liebe“ lala (soweit völlig normal), aber werden eben aufreizend und bisweilen fast pornohaft präsentiert.
Kulturell ist das bedeutungslos, aber süd-korea (sprich, die amis, die im Hintergrund die Strippen ziehen) setzen es teilweise auch gezielt ein, um junge Nord-Koreaner zu infizieren.
*Natürlich* wehrt die nord-koreanische Regierung sich da! Und ich stimme denen absolut zu. Denn schaut man mal näher hin, so geht es da schlicht um ein neues Kaliber der „werte-demokratien“, sprich der amis und ihrer Vasallen. Neues – und sehr bösartiges – Kaliber insofern, als die Jugend in praktisch jedem Land relativ leicht verführbar ist und weil über die Jugend mit etwas Geduld (und Unachtsamkeit des Opfer-Landes) ein Land komplett umgekrempelt werden kann.
Aber das liest man in „unseren“ „freiheitlich demokratisch wert-orientierten“ medien natürlich nicht, sondern nur, dass der böse, böse Diktator nun junge Leute wegen pop massakriert, vermutlich mit Atom-Waffen, muahaha.

Nun gleich zum Haupt-Thema: Die g7 erlaubt den japanern die olympiade. Wie unerhört nett.
Oder anders ausgedrückt: Es wird dann wahrscheinlich eine neue gewaltige „Pandemie!!!“ Welle geben. Jedenfalls ist der Auslöser dazu damit installiert. Oder dachte hier jemand ernsthaft, denen ginge es um Sport? Ausserdem ist es auch eine hübsche Gelegenheit, ein paar „böse“ Länder zu strafen, indem sie unter irgendeinem Vorwand nicht teilnehmen dürfen. Und, besonders wichtig: Der herzensgute werte-westen ist weit weg und wird unschuldig erscheinen. Man kann auch schon ahnen, wer offiziell als Bösewicht gezeichnet werden wird. China natürlich.
Aber der Hauptpunkt ist natürlich die drohende neue „Pandemie!!!“ Welle. Das ist, was man wirklich will und dafür ist eine riesige Veranstaltung mit sehr vielen Menschen von überall geradezu ideal. Und dass die japaner einen Gefallen schulden; z.B. falls es zu einem Krieg mit China kommen sollte (nur mal laut gedacht). Dann kann die tolle nato bis zum letzten japaner kämpfen.

pasteur, sozusagen der rudolf koch der franzosen. Hat jeder schon mal gehört, den Namen. Einen anderen und wissenschaftlich weitaus gewichtigeren Kollegen von pasteur allerdings kennt kaum jemand und seine gesamten Aufzeichungen sind weitgehend irgendwo sicher weg gesperrt (übrigens, soweit bekannt in den usppa. Jemand erstaunt?): Antoine Bechamp, der übrigens zur selben Zeit wie pasteur lebte.
Der Mann hat unter anderem eine Frage geklärt, die mich nie losgelassen hat: Warum stecken Viren fremde Organismen an? Jedwedes Verhalten braucht entweder Wollen oder „Fest-Verdrahtung“; Bei Menschen ist Verhalten relativ weitgehend durch Wollen (mindestens mit-) bestimmt und bei Tieren zunehmend fest verdrahtet, je weiter es nach „unten“ geht. Bakterien z.B. können nichts wollen, die arbeiten sozusagen einfach feste Programme ab – aber: Im Gegensatz zu Viren sind Bakterien immerhin Lebewesen. Viren nicht. Und Viren haben auch kein Programm, keinen Fortpflanzungs- oder auch nur Selbsterhaltungs-Trieb; Viren sind einfach „Bio-Chemie Bröckchen“, denen alles fehlt, was Leben ausmacht, auch primitivstes Einzeller-Leben.
Das heisst nicht nur, dass die „Vermehrungs“ Geschichten schwachsinnige Ammen-Märchen sind, sondern es heisst auch, dass dahinter eine politische Absicht steckt, denn *diese* ist es, die dafür sorgt, dass solche Märchen nicht einfach als Geschwätz eines Spinners abgetan sondern zur offiziellen Erklärung und Weltsicht werden.

pasteurs (und kochs) Weltbild war, dass von überall allerlei Gefahren drohen und auf den Menschen einwirken und ihn gefährden, Bakterien z.B. und Pilze. Bechamps Weltsicht dagegen war, dass der Mensch alle nötigen Schutz- und Abwehr-Mechanismen in sich hat (sozusagen brillant „designt“ ist vom Schöpfer), dass diese aber auch einen halbwegs natürlichen Kontext voraussetzen, z.B. sauberes Wasser und vernünftige Ernährung.
Nun muss man noch ein gewisses Detail wissen, um das alles besser vestehen zu können, nämlich: Man hatte damals schon leidlich brauchbare Mikroskope, mit denen man u.a. (einige) Bakterien sehen konnte.
Die eigentliche und wirklich relevante Eigenschaft von Viren ist, dass man damals davon ausging, sie niemals sehen zu können; man war im Bereich Optik nicht ahnungslos und konnte durchaus einschätzen, welche natürlichen Grenzen optischer Vergrößerung physikalisch gesetzt waren. Und Viren waren *noch kleiner*. *Darum* ging’s. Viren waren von Anfang an als „Fabel-Wesen“ gedacht, die man niemals sehen können würde; ergo konnte man fröhlich „dichten“ und spinnen, ohne die Sorge haben zu müssen, irgendwann aufzufliegen.

Kurz, Viren waren als nie überprüfbare Fabelwesen-Monster gedacht, denen man nach Belieben allerhand andichten konnte. Übrigens zeigt das auch schon die gewählte Bezeichnung, die in etwa „eklig, giftig“ bedeutet. Zum Vergleich: „Bakterien“ bedeutet „stabförmiges [Wesen]“ und in der Tat beschreibt das auch recht gut die ersten Bakterien, die man entdeckt hatte; sie waren ausgeprägt länglich. Der Begriff „Virus“ dagegen beschreibt lediglich, was man den Fabel-Monstern zuschreiben wollte.
Nur gibt es da eben die eine Frage, bei der schon mein Bio-Lehrer (Leistungskurs) ins Stottern kam und nur vage schwafelte. Und das hat sich sehr lange nicht geändert. *Warum* agieren Viren wie man es ihnen zuschreibt? Es kann weder „fest verdrahtet“ in ihnen sein, noch Willens-gesteuert. Und *warum* sollten Viren sich vermehren oder gar vermehren wollen? Sie haben nichts von dem, was dazu unerlässlich ist. „Ja, aber sie vermehren sich doch!“ sagen nun vielleicht einige. Meine Antwort: Tun sie das wirklich?
Wenn ich eine bestimmte Düne heute ansehen und zwei Wochen später, so werde ich häufig eine nicht insignifikante Zunahme an Sand feststellen. Allerdings wird da wohl niemand behaupten, die Sand-Körnchen hätten sich „vermehrt“; nein, jeder wird verstehen, dass der Wind das bewirkt hat.
Warum ich das anführe? Weil „Es gibt nach einer Weile mehr X [z.B. Sandkörner oder eben auch Viren] als vorher“ *keineswegs* automatisch bedeutet „x hat sich vermehrt“. Und damit wir uns richtig verstehen: Mein Sand-Beispiel war gar nicht so daneben, denn tatsächlich sind Viren näher beim Sand als bei den primitivsten Einzellern.
Auch: Vermehrung im biologischen Sinn braucht immer DNA plus einen Mechanismus. Ein Virus hat beides nicht; er hat günstigenfalls ein paar sehr kurze funktionslose „Gen-Bröckchen“.
Ich mache das so deutlich, weil es noch einen anderen Bereich berührt, nämlich die Frage „Schöpfer oder Evolution?“ im Sinne von „Gott oder darwin?“. Denn *wenn* Viren sich wie behauptet vermehren könnten, selbst aber bei weitem nicht einmal das dazu nötige Minimum an Ausstattung haben, dann *muss* der Vermehrungs-Mechanismus einem intelligenten Design entspringen. Da haben die sich selbst eine hässliche Falle gestellt und man kann sie angrinsen und sagen „Entscheidet euch. Entweder müsst ihr die gigantische (bei weitem nicht nur darwin) Lotterie aufgeben und einen Schöpfer als ursächlich und maßgeblich anerkennen – oder aber ihr müsst eure Viren (inkl. „virale Pandemie!!!“ kreisch) aufgeben!“.
Aber Dank Bechamp und einigen wenigen anderen wirklichen Wissenschaftlern haben wir nun die Antwort auf meine große Frage und sie heisst „Exosome“. Was das ist? Ein Blick mit modernen Mikroskopen klärt auf: „Viren“-Bilder zeigen keine Viren Fabel-Monster sondern Exosome. Und diese werden von unseren Zellen produziert und ausgeschieden – und nicht von aussen eingebracht (wie Viren).

Erklärung:
Ziehen Ratten den Müll an oder zieht der Müll Ratten an? Die Schöpfung, die Natur „hält Ordnung“. Tritt Schmutz (gleich welcher Art) auf, dann werden Mechanismen aktiv, die ihn beseitigen. Dabei ist es wichtig zu sehen, dass der entscheidende Punkt nicht der ist, ob wir das schön finden. Es geht einfach nur darum, wieder eine halbwegs ausgeglichene Balance zu erreichen. Aus der Sicht der Natur sind Ratten nicht unerfreulich; sie sind einfach ein Teil der Natur und sie werden u.a. von Müll (mit für sie Essbarem darin) angezogen. Wir mögen es ärgerlich finden, wenn z.B. in new york am hellichten Tag Ratten in ganzen Stadtteilen herum laufen, aber aus Sicht der Natur ist das einfach nur natürlich und gut.
Und so ist es auch *im* Körper. Da wird dann eben Eiter auftauchen oder Auswurf beim Husten, etc. Was stört und/oder nicht dazu gehört und/oder am falschen Platz ist, wird auf die eine oder andere Weise entsorgt.
Und auch auf den kleinsten Ebene, in den Zellen, ist es so. Auch da gibt es Balance-Störungen, Zeug, was da nicht hingehört – und auch das wird entsorgt. Im Falle der Zellen läuft das so, dass der „Müll“ in „Bläschen“ eingeschlossen wird und dann aus der Zelle entfernt wird. Und genau das sind Exosome, diese „Bläschen“ und zum Inhalt, zum „Müll“ darin, gehören u.a. auch „Gen-Bröckchen“.

Aber es gibt da noch einen interessanten Mechanismus, den nämlich, dass Exosome manchmal (wohl vom Inhalt abhängig) an anderen Zellen andocken und kleine Teilchen des Inhalts einschleusen und zwar, soweit bekannt, als „warnende Boten“. Das löst dann eine Reaktion aus, bei der die so „informierte“ und/oder mit einem „Muster“ das Unerwünschten (oder als gefährlich Eingestuften) (mitunter heftig) reagiert und ihrerseits Exosome freisetzt.

So, nun muss man das nur noch umdeuten, zurecht biegen und schon hat man „Viren“, die sich – ohne dazu befähigt zu sein und auch nur Mindest-Voraussetzungen zu erfüllen – „vermehren“ und u.a. „Gen-Material“ in sich tragen oder sogar einschleusen. Schlau ausgedacht, das muss man zugeben. Einer der grundlegenden Tricks liegt darin, „Gen-Bröckchen Muster“ einschleusen und die Reaktion, dass neue Exosome gebildet und abgesondert werden, trickreich – und sehr verdreht – zu verknüpfen zur gewünschten Lüge „Viren schleusen ihren Bauplan in befallene Zellen ein, die darauf hin neue Viren produzieren“.

Nur: Es ist falsch und – bewusst – erlogen. Aus „Der vom Schöpfer so wunderbar geschaffene Körper befreit sich (auch) auf Zell-Ebene von Müll und Schädlichem durch Exosome, die auch gleich noch als warnende Boten für andere Zellen dienen können“ wird „(frei erfundene) Viren machen – teils tödlich – krank und missbrauchen die Opfer-Zellen auch noch, um sich zu reproduzieren“ … und zuletzt eine „covid-Pandemie!!!! (kreisch)“. „Nachgewiesen“ wird das Märchen, genauer, die Horror-Geschichte, vermittels einem Test, der seinem Erfinder(!) zufolge dafür unbrauchbar ist und obendrein geradezu absurd paramterisiert wird. Rand-Anmerkung: Für mich ist da ein blinkend deutlicher Hinweis auf die wirklichen Urheber der Horror-Geschichte. Na, wer hat’s mit Quantität, mit „viel ist gut, mehr ist besser“? Genau, die amis.

Und dann wird „geimpft“, bis es kracht. Bei den Verblödeten, bei denen Angstmache reicht, freiwillig, ja sogar gierig und beim Rest eben mit Zwang („Sie wollen in Urlaub oder müssen beruflich vereisen? Tja, das geht nur mit Impfpass“).
Egal wie, die Gift-Brühe muss, muss, muss rein in die Bürger-Viecher. Ernsthafte Schädigungen durch die „Impfung“? Ich sage ihnen mal, wie’s weiter gehen wird. Momentan kann man das noch leidlich deckeln durch rund-um-die Uhr Propaganda plus Panik-Mache. Wenn – vermutlich ziemlich bald – nicht mehr erfolgreich gedeckelt werden kann und so langsam ans Tageslicht kommt, wie gefährlich die „Impf“-Brühe ist, dann werden „Experten“ wie z.B. der fauci-Kumpel drosten zweierlei erklären, nämlich erstens, dass es „ausnahmsweise“ Produktions (oder Lagerungs- oder …) Mängel gab, aber fast alle „Impf“-Dosen „neu, jetzt noch 15% sicherer!“ sind. Und zweitens werden die „Experten“ „betrübt“ und „besorgt“ erklären, dass – hochwahrscheinlich (angeblich) irgendwie durch die „anti-vaxxer“ verursacht – z.B. wegen leider nicht erreichter Herden-Immunität (nur am Rande gefragt: „Herden“? Na wenigstens sagen sie uns, als was sie uns betrachten …) eine ganz tootahl ächd bedrohlich noch viel schlimmere covid-Mutation sich entwickelt hat … und dann werden sie, z.B. als Rand-Thema in talk-shows, anfangen, die Frage einzuführen „Was tun, wenn wir derart unter Zeitdruck sind, angepasste Impfstoffe gegen die Mutation zu entwickeln, dass wir entweder gewisse Schäden (inkl. Toten) in Kauf nehmen müssen oder aber, brutal auf den Punkt gebracht, alle stärrrben müssen und zwar qualvoll?“.
Etwas später wird das noch deutlicher und „moderne aufgeklärte Bürgerinnen, BürgerX und Bürger“ werden artig aufsagen „Ja, natürlich sind (z.B.) zwei Drittel Tote durch die Impfung ganz ganz furchtbar. Nur muss man auch sehen, dass 35% Überlebens-Chance (mit Impfung) zwar nicht toll, aber doch viiiieeeel besser als 100%ig stärrrrben (ohne Impfung) ist“.
Und das wird ein überwiegender Teil der Bürger-Herde schlucken und sich zum „Impfen“ anstellen. Und ein paar youtube Hanswurste werden „rührende“ – und genau darauf auch ausgelegte – Videos basteln über die Tragödien in Familien; da wird dann der Papa (Scheiss auf Emanzipation. Wenn’s brennt, dann muss der Mann voraus gehen …) alles vorbereiten für den Fall des Falles (sterben) und sich von seiner Familie verabschieden … und dann tapfer zur „Impfung“ dackeln (und natürlich überleben. Das Gesetz der Propaganda).
Und noch etwas wird geschehen, nämlich Version 3.0 von der derzeitigen Hetze gegen „Impf“-Gegner. Nur wird man diesmal die Basis (erlogen) haben, um gleich ohne Grundrechte Trallala knallhart Zwangs-„Impfungen“ durchzuziehen. Hurra, endlich „legaler“ Genozid am eigenen Volk!
Konsequenzen? Also bitte, Sie denken doch wohl nicht, dass der eher kleine Teil der Überlebenden auf Risiko oder Krawall aus ist. Nein, es wird eitel Sonnenschein herrschen und die überlebenden „Helden“ der furchtbaren „Pandemie“ werden in feierlicher Stimmung sein … zumal ja die Besitztümer der nicht Überlebenden aufzuteilen sind …
Allerdings wird es wohl auch diskrete Hausbesuche und zugesteckte „Impf“-Nachweise geben bei einer kleinen Auswahl von Intelligenten, Leistungs-Trägern usw., denn *natürlich* wird man den Durchschnitt der überlebenden Gesellschaft günstig beeinflussen wollen. Etwas weiter unten noch etwas mehr dazu.

Nun kurz zu der Frage, warum auch Russland (bei den Spielchen mitzumachen scheint)?
Zunächst mal ist zu bedenken, dass politik eben dies ist, politik – und nicht Medizin – und entsprechend herangeht. Zweitens ist zu bedenken, dass Russland nunmal Russland ist und nicht idiotistan oder britland. Drittens ist zu bedenken, dass es reichlich Belege dafür gibt, dass der werte-westen seit langem an dem feuchten Traum arbeitet, genetisch selektiv zu massakrieren; und die Russen stehen da natürlich mit im Zentrum des Fadenkreuzes.
Stellen wir die Frage mal anders herum: Wie würde es wohl laufen, wenn Russland sich entzöge und klar einen auf Weissrussland machen würde? Wohlgemerkt vor dem Hintergrund, dass der werte-westen ganz offensichtlich bereits massenhaft covid gemordet hat (nicht zuletzt mit „Impfungen“) und augenscheinlich vor hat, das noch erheblich auszuweiten. Eine Verweigerung Russlands da zumindest dem Anschein nach mitzuspielen würde, so meine Einschätzung, geradezu notwendig dazu führen, nach vollendeter Genozid-Untat Russland den Mühlstein der Schuld umzuhängen. drosten und „Experten“-Konsorten haben doch deutlich vorgeführt, dass sie für entsprechende Zuwendungen und Vorteile alles behaupten, was gewünscht wird. Und „Studien“ z.B. der johns hopkins „Universität“, die „belegen“, dass [bitte gewünschten Schuldigen einfügen] zweifelsfrei und „wissenschaftlich belegt“ an covid plus Folgen schuld sind, dürften bereits fertig in den Schubladen liegen.

Warum sollte Russland sich das antun? Warum sollte es einen massiven und verkrüppelnden Anschlag hinnehmen, gegen den es sich letztlich nur militärisch und zwar mit Nuklear-Schlägen wirkungvoll wehren könnte? Und wohlgemerkt, es geht doch weitgehend nur um Theater, um ein Schmieren-Stück.
Da ist es doch viel klüger, die Situation geschickt zu nutzen, um der Bevölkerung eine leicht abgewandelte Grippe-Impfung zu verpassen, die nebenbei auch Vorsorge leistet im Hinblick auf wirkliche genetisch selektive Kampfstoffe des werte-westens..
Und auch die (relativ großen) covid Zahlen der Russen sowie die vielen Russen in Krankenhäusern muss man nicht unbedingt im Sinne der verstörten werte-westlichen covid „Pandemie“ Aufführung deuten. Zunächst mal sind covid Zahlen nur eben dies, Zahlen – und nicht notwendig wirkliche kranke Russen dahinter. Zweitens kann man Krankenhaus-Aufenthalte auch als Struktur der Zentralisierung betrachten, sprich als ein (gar nicht so seltenes) Phänomen, bei dem z.B. 100.000 Menschen aus 10.000 Orten nicht bei 20.000 Ärzten landen sondern in 100 oder 200 Krankenhäusern. So kann man konzertierter (und relativ diskret) vorgehen und nebenbei auch gleich noch halbwegs zentralisiert und koordiniert reichlich Tests machen, Proben entnehmen, usw.
Und – und sehr wichtig – Russland hat ziemlich früh (als einer der ersten) einen covid „Impfstoff“ entwickelt und produziert – und zwar einen, der mKn keine schlimmen Nebenwirkungen hat und mindestens keinen Schaden anrichtet und also erheblich besser ist als das ganze werte-westliche Zeug. Und diese „Impfstoffe“ (mittlerweile Plural) stehen den Russen kostenlos zur Verfügung und zwar auf *freiwilliger* Basis. Zudem bieten die Russen ihn auch anderen Ländern an und zwar zu sehr anständigen Konditionen und preiswert.
Da gibt es also einen Unterschied wie Tag und Nacht zwischen Russland und dem werte-westen.
Und das, also den Punkt „Impfstoff“ und „Impfung“ (z.B. freiwillig oder mehr oder weniger erzwungen) halte ich auch für einen der besten Indikatoren im gesamten Themenkreis „covid und Russland“. Sprich, ja, die Russen machen das covid Tänzchen artig mit und veröffentlichen große Fallzahlen, etc., aber bei dem, was *wirklich* relevant ist und zählt, da kochen sie ihre eigene Suppe und zwar eine relativ ordentliche und jedenfalls nicht vergiftete.

Nun zurück zum covid-„Pandemie“ Thema im allgemeinen, genauer zum *wirklichen* Sterben und Siechen, also dem durch die „Impfung“.
Ich drücke es mal so aus: Im Gegensatz zu vielen gehe ich, was die „georgia guide stones“ betrifft, nicht von Niedertracht aus sondern vermute da eher jemanden dahinter, der zwar (vermutlich indirekt) zu den 0,01% („die mächtigen Dunklen unter Mr. X“) gehört, aber erschrocken war ob gewisser Pläne und deshalb versucht hat, a) vorzuwarnen und b) auf einen milderen Weg hinzuweisen.
Aber ihr könnt es auch unverblümt und brutal hören/sehen, z.B. von kissinger, vom unsäglichen schwab (der mich an einen blindwütig gehorsam funktionierenden und überzeugten Nazi Stabs-Offizier erinnert) oder von attali (ein Berater von mitterand und wesentliche Figur bei der Erschaffung des eu Monsters).
Unterm Strich läuft das alles darauf hinaus, sozusagen gnadenlos durchzuziehen, was die georgia guide stones noch relativ zivil anmahnen. Und ja, dazu gehört auch eine *sehr erhebliche* Reduzierung der Welt-Bevölkerung. Mehr noch, da gibt es sogar bekannte Parametrisierungen; z.B. tauchen ‚die Dummen‘ mehrfach als priorisiertes Ausrottungs-Ziel auf, dann natürlich auch die Alten und, allgemeiner, ‚die Unnützen/Nutzlosen‘.
Was mich persönlich angeht, so gehe ich nicht davon aus, dass die covid-„Pandemie“ schon der „letzte Zug“, die Umsetzung ist; ich denke, dass es eine Art General-Probe ist und zwar in vielerlei Hinsicht, nicht zuletzt auch der, ob die Bürger-Herden wirklich problemlos komplett steuerbar sind, nötigenfalls auch Richtung Schlachthaus, oder auch Fragen des Widerstands, sowohl quantitativ wie qualitativ sowie auch verschiedener Methoden und Mechanismen des Umgehens damit und der Unterdrückung.
Und natürlich ist die covid-„Pandemie“ auch nützlich im Hinblick auf die Bühne für den letzten Akt. Entsprechend gehe ich davon aus, dass so einiges an Einengungen und Mechanismen weiter bestehen wird, selbst wenn covid komplett „besiegt“ würde (was ich für wenig wahrscheinlich halte. Es ist einfach zu praktisch und bequem).

Abschließend noch kurz zur Begegnung von putin und biden.
Diesbezüglich habe ich zunächst mal anzumerken, dass biden eine durchaus interessante Figur ist, die beileibe nicht so schlimm ist wie sie von sehr vielen gesehen wird. Auf die Gefahr hin, Missfallen zu erregen: Das Geschwätz von politstern interessiert mich kaum bzw. nur sehr bedingt und begrenzt. Was mich weitaus mehr interessiert ist, was unterm Strich herauskommt und was wirklich *getan* wird und geschieht. Und so betrachtet ist biden (bzw. die ihn kontrollierende Machtgruppe) erheblich besser sowohl als sein Ex-Chef, der verschlagene Kenianer, wie auch trump.
Dazu muss ich kurz etwas ausführen: Ein Präsident agiert in *zwei* Sphären, in der inneren und in der äusseren, wobei mich die innere bei (ami) Präsidenten mehr in Sinne der Erheiterung interessiert, aber die äussere die (für uns) wichtigere ist.
trump *wollte* in beiden toll sein, hat aber in der äusseren Sphäre massive Schäden angerichtet und in der inneren letztlich versagt; er hat großmäulig vieles angekündigt aber weitgehend versagt (ja, unter sehr unfairen Bedingungen). biden dagegen tritt in der äusseren Sphäre erheblich leiser auf (für ami Verhältnisse fast schon zurückhaltend) und plappert in der inneren weitgehend dieser oder jener Gruppe gefallenden Unsinn, *agiert* aber leidlich vernünftig und konstruktiv, soweit einem „demokraten“ das möglich ist.
Entsprechend gebe ich wenig auf „seine“ (ihm wohl diktierten) mitunter grellen Ansagen wie z.B. die, Putin sei ein eiskalter Killer und achte stattdessen auf das, was *tatsächlich* geschieht. Und das sieht bei biden oft überraschend gut aus, wobei ich „gut“ natürlich relativ meine (im Vergleich zu Vorgängern und so einigen wesentlich irreren politstern).

Ich gebe es gleich vorab zu: Ich habe der Begegnung der beiden Herren relativ wenig Aufmerksamkeit gewidmet, alleine schon deshalb, weil wenig zu erwarten war und das Ausbleiben grell kreischender Eklats bereits als „Erfolg“ zu werten war.
Maßgeblich war offensichtlich ohnehin nicht biden sondern Putin. Zur Erinnerung: Die amis wollten das Gespräch.
Das Ergebnis: Es kam augenscheinlich zu keinem grell-kreischenden Eklat, ja, nicht einmal zu hässlichen oder gehässigen Bemerkungen hinterher und, mehr noch, es scheint Anlass zu bescheidener Hoffnung zu geben.
Die Grundlinie aus meiner Sicht: Putin sagte biden, dass es mit Russland nach all dem, was schon zugemutet wurde, kaum noch Spielraum gebe; zweitens dass Russland kein Interesse hat, die usppa zu schädigen, aber nötigenfalls bereit ist, weitere Provokationen, Sanktionen oder gar (z.B. wirtschaftliche) Schläge entschieden zu beantworten; drittens, dass Russland nicht (mehr) die blauäugige Hoffnung hat, dass man eine Art gedeihliches Miteinander mit den amis und dem werte-westen erreichen kann (und auch nicht mehr mit diversen Versprechungen zu locken ist), dass man aber kein Interesse daran hat, von sich aus Aktionen gegen die amis und ihren Anhang zu unternehmen.
Verkürzt „Sie können davon ausgehen, dass wir nichts Böses wollen und zu einem friedlichen Nebeneinander bereit und daran interessiert sind. Sie können weiter davon ausgehen, dass eine Verbesserung der Beziehung ausschließlich darin gründen kann, dass die usppa eine akzeptable und vertrauenswürdige Grundlage schafft, was wir dann positiv beantworten werden. Und Sie müssen davon ausgehen, dass mein Spielraum, weitere Schläge und Provokationen gegen uns gedulig hinzunehmen bereits überstrapaziert wurde und ich mehr oder weniger gezwungen sein würde, hart zu reagieren. Dies gilt insbesondere für den sensiblen Bereich unserer unmittelbaren Nachbarschaft“ und „Ihr Interesse an einer Entspannung der Beziehungen nehme ich wohlwollend zur Kenntnis“.

Zum Abschluss noch ein lustiges Bonbon:
Eine seinerzeit aus dem Mao Regime in die usppa geflohene Chinesin erklärte dieser Tage offensichtlich entsetzt, dass sie nun in idiotistan praktisch eine hässliche Kopie dessen sieht, wovor sie damals geflohen ist. Mir scheint, die Frau hat es erfasst.

379 Gedanken zu „Dies und Das – „Impfungen“, Russland & covid, und der nette Hr. pasteur“

  1. Guten Morgen RUSSOPHILUS
    vielen Dank für das neue Thema, wo wieder sehr viele interessante Themen zusammen gefasst wurden.

    Für mich ist vor allen aber, wie immer das Thema Covid und Impfungen von großen Interesse und hoffe auf ein rege Diskussion.

    Die Erstellung und Verwaltung (Absicherung)dieser Seite nimmt sehr viel Zeit in Anspruch und verursacht natürlich auch einiges an Kosten. Deshalb die direkt Frage, benötigen Sie wieder ein finanzielle Unterstützung?

    Gruß Ossy

  2. Vielen Dank für Ihren Artikel, Herr Russophilus.

    „Wenn – vermutlich ziemlich bald – nicht mehr erfolgreich gedeckelt werden kann und so langsam ans Tageslicht kommt, wie gefährlich die „Impf“-Brühe ist, dann werden „Experten“ wie z.B. “ …

    Das Narrativ wird ja schon mittlerweile rausposaunt: verunreinigte impfungen…

    rockefeller ist in diesem Zusammenhang auch lohnenswert zu betrachten. Der Typ hat seinerzeit die komplette medizinische Ausbildung neu definiert und kontrolliert, damit seine auf Öl basierenden (?) Medikamenten systematisiert an den Mann/die Frau kamen… So wurde die seit Jahrtausend bekannte Naturmedizin durch die Medien als „Alternativmedizin“ umdekliniert … Amerikanische Ärzte sind bei Krebs verpflichtet eine chemotherapie als aller erstes anzubieten, damit sie ihre Zulassung nicht verlieren ….

    Ich möchte mir nicht anmassen, die Menschen in diesen Selektionsprozess zu be- oder verurteilen. Ich war zu Beginn sehr traurig über die vielen impfungen im Umfeld meines Bekanntenkreises/Familie und gute Freunde. Mittlerweile bin ich da nur noch emotional teilnahmslos und wünschen denen alles Gute vom Herzen. Und das ist auch gut so. Sonst würde es mich zerfressen. Und es ist deren Karma. Deren freier Wille, sich impfen zu lassen. Ich betet dafür, das die impf-keulung eben keine ist und die mit einem blauen Auge davon kommen.

    Die Leute sind durch die Bank traumatisiert. Die dunklen haben auf jeden Fall ihre Hausaufgaben gemacht, was die Manipulation der Menschen angeht.

    1. Ach, da gäbe es noch so Einiges an Interessantem, z.B. nicht „grelle“ aber klar erkennbare Verwerfungen, fast Kämpfe direkt unter Mr.X. Ein Beispiel: der „inklusive Kapitalismus“ und das geplante große Metzeln.

      1. @Russophilus: Herzlichen Dank für Ihre Gedanken und Ihren Artikel.

        Dass viele weitere „Impfungen“ geplant sind, haben die Politiker ja schon offen verlautbaren lassen.

        (Merkel [„… Impfungen über längere Jahre“, Die Welt, 25.01.21), Kurz („6 Millionen (…) Österreicher, jährlich impfen“, Heute, 01.03.21) und Söder [„Prozess des Impfens (…) wird Alltag der nächsten Jahre werden.“, ARD Anne Will, 02.05.21]).

        Was es neben der Kontrolle der Bevölkerung noch damit auf sich haben könnte, hat dieser Tage ein Blog in einer Übersicht zusammengetragen (ab S. 246).

        Gruselig, aber erkenntnisreich:
        https://corona-blog.net/wp-content/uploads/2021/06/CoronaSelbstVerstehen.pdf

        @Wu Ming, @HPB – und die anderen Dorfbewohner:

        Da diese Übersicht fast nur Mainstreammedien nutzt, lässt sich der einer oder andere aus dem eigenen Bekanntenkreises, der Familie oder dem Freundeskreis damit vielleicht noch „aufwecken“.

    2. Wu Ming

      Mein Jüngster hat sich auch impfen lassen. Seine Entscheidung und Verantwortung, weil er die Quarantäne nicht wirtschaftlich und sozial verkraften würde (behauptet er).
      Allerdings überließ ich ihm vor drei Monaten meine Kolzow-Platten Nr. 1 und 2. Die helfen zur Entgiftung und gegen Parasiten. Die Wirkung könnte ähnlich wie von Ivermectin sein und folglich die Schadbelastung des „Impfstoffes“ minimieren. Mal sehen, was er an „Nebenwirkungen“ zu berichten hat.

      1. Hallo HPB,
        was Sie schreiben hört sich nicht gut an und ich wünsche Ihren Jüngsten alles Gute.

        Unabhängig von Corona empfehle ich verdünnten Apfelessig mit Honig. Und der Apfelessig kann äußerlich und innerlich angewendet werden.

        1. Danke.
          Bisher hat er nichts „Nebenwirkungshaftes“ verlauten lassen. Wahrscheinlich haben die beiden Kolzow-Platten tatsächlich beim Verstoffwechseln und Ausscheiden des „Impfstoffs“ von Biontec/Pfizer geholfen.
          Übrigens nehme ich seit einigen Wochen täglich auch verdünnten Apfelessig.

  3. wie schön Sie das auf den Punkt bringen, emotionslos ein hochwahrscheinlich zu erwartendes Szenario eines Völkermordes – kann man sagen. Also ich bekomme Angst.
    Da ist doch Heute schon kein Ernster Widerstand mehr da.
    Viele gute Ansätze, Initiativen – Corona-Ausschuß z.B. und viele
    einzelne Stimmen von verständigen Menschen- aber das bremst
    die ausführende Macht nicht. Und ein Impfzwang scheint sehr wahrscheinlich, früher oder später. Sie brechen eine Lanze für den Sprtunik-Impfstoff. Der scheint mir jetzt auch die letzte Zuflucht zu sein – weil; wohin sollte man vor der Impfplicht flüchten , welches Land, wer, würde einen aufnehmen- mein letzter Strohhalm gewissermaßen. Um zu Ihrem positiven Resumee des des Sputnik-Impfstoffes zu kommen haben Sie sicher Quellenliteratur eingesehen. Können Sie hiervon
    weiteres, Quellen mitteilen? Einfach um dieser Spur weiter nachzugehen.

    1. Nein, kann ich nicht, weil ich kein Mediziner oder Biochemiker bin. Meine Messlatte sind (weitgehend nicht vorhandene) Meckereien in Russland (medien, Foren, etc.). Und natürlich sind die werte-westlichen medien da sehr nützlich, denn die würden sofort einen Riesenlärm machen, wenn es in Russland durch deren Impfstoffe verursachte Schäden oder gar Tote gäbe.

    2. @hd-schweisstechnik

      Der ’sicherste‘ Impfstoff ist wahrscheinlich der chinesische da traditionell – also inaktivierte Viren – benutzt werden im Gegensatz zu den DNA- und mRNA – Brühen welche ‚Zellen‘ (Preisfrage: Welche ?) dazu bringen ‚Teile‘ des echten Virus zu replizieren – und so die Abwehr ‚trainiert‘, welche, wenn sie denn gescheit ist, eben jene umfunktionierten ‚Zellen‘ angreift – und wenn’s dumm kommt MASSIV angreift.

      Also im Notfall könnte ich mir den Sinovac- oder Sputnik-V (Letzterer ist aber ein mRNA, lediglich der Vektor (Transport) wird durch ein Adeno-virus erledigt, beim Pfizer-Gift wird es als Nanopartikel (gekapselt durch ein Glycol-Polymer – heisst es) eingeschleust (wohin ?), der letzte Schrei (für viele tatsächlich..)) vorstellen -nur genau DIE sind SELBSTVERSTÄNDLICH in der EU nicht zugelassen, Pech gehabt !
      Dieser Umstand hat ja zu Misstönen beim Treffen in genf geführt, die CH-Fuzzis bestanden darauf dass die akkreditierten Journis mit einem EU-zertifizierten Gift gespritzt sein müssen um zugelassen zu werden (ganz EU-Dreck halt, diese Gartenzwerge), am Ende haben sie wohl nachgegeben, denn an der PressKo war alles bunt gemischt und ohne die Dreckwindel (oder eben noch schnell gespritzt worden).

      Der Impf-Terror und Masken-Terror gehören zusammen – der mundtote Sklave ist vollkommen eingekerkert (in seinem Körper) und unter vollständiger Verfügung der Drecksbande. Die Schrittfolgen sind zwar von Land zu Land unterschiedlich aber was kommt ist kristallklar. Die werden auch die Kinder ‚impfen‘ darauf können sie wetten, wenn nicht jetzt dann bald.
      UNS – die Opposition wird als erste abgeräumt – ganz natürlich, am Ende wird man ohne Impf-Zertifikat (so heisst’s bei uns – total freiwillig) nicht mal mehr ein Einkaufszentrum betreten dürfen, und Reisen ist sowieso unmöglich.

      Bei uns in der CH haben 61% euphorisch JA gesagt zum Mummenschanz (AI, AR, TG, Uri, NW, OW haben abgelehnt), immer voran die Moloch-Zonen – sprich die grossen Städte (dort wo 80% im Service-Bereich arbeiten, wovon wieder 50% bald niemand mehr benötigt, die AI macht’s möglich). Ein Land dessen Mehrheit aus faktisch Unmündigen besteht, wird absolut sicher untergehen, respektive fremde Herren erhalten.. Hier ist fertig – genau wie in täuschland und Rest-Europa fertig ist.
      Bin ich deswegen ein Pessimist – keineswegs – Europa und der ‚Westen‘ ist nicht die Welt – Gott sei Dank !

      1. @Russophilus
        besten Dank für die Arbeit welche Sie machen, um unsere Gehirne fit zu halten.
        Zu den Viren hätte ich eine Frage, hat nicht Luc Montagnier ein HIV Virus isoliert, bzw. an was arbeitet man in einem „Gain of Funktion“ Labor?

        1. Sagen wir, er hat irgendetwas isoliert, das in der „wissenschaft“ ( haha!) unter „Virus“ geführt wird.

          Ich sehe da ein Problem im Verständnis der Menschen. Also mal deutlich: Nein, die meisten in der „wissenschaft“ laufen nicht grinsend herum und sagen „Schaumermal, was wir heute so an Lügen auftischen“. Nein, die meisten glauben selbst an den Mist und die Lügen.

          Wenn man im Gymnasium Viren (oder Mond-Flug oder dunkle Materie oder …) Unsinn gelernt hat, ihn in der uni wieder aufgetischt bekommt und nahezu alle den Mist glauben – und auch die eigene Karriere davon abhängt – dann schluckt man das ohne Misstrauen.

          Nur: Es entstehen weder „Viren“, noch ändert sich die Welt auch nur um 1 mm, wenn (fast) alle felsenfest daran glauben. Objektiv – aber Menschen sind soziale Wesen und ziemlich subjektiv. Und so kann es geschehen, dass fast alle dies oder jenes glauben und für Realität halten, einfach weil (fast) alle Anderen es auch tun.

          1. absolut korrekt…
            ich bin ja überzeugt von der flachen erde! nur weil ich jeden tag und überall den lächerlichen globus sehe, heisst das nicht das es so ist. damit steht man in der masse auch als idiot da. nur zeugt es nicht unbedingt von geistiger gesundheit mit 99prozent der leute einer meinung zu sein.
            ich arbeite in der medizin und hab 4/5geimpfte um mich herum. die stehen alle darauf. diese kreise sind per se anfaellig für jeglichen schwachsinn. da kann man nicht mehr helfen.
            ein trost hab ich entdeckt. die impflinge sind auch gleichzeitig die bahnhofsklatscher und grünwähler, passt alles zusammen, da bleiben sie sich treu.
            es bleibt spannend.

            1. Ich bin ja offen für Impulse. Wie genau erklären die Flacherdler Astronavigation? Mein Sextant hält mich doch sehr auf Kurs der alten Astronomen.

    3. Werter hd-schweisstechnik,

      die sicherste Variante ist nicht Sputnik, sondern der Eintrag im Impfausweis ohne dass überhaupt irgendeine Brühe injiziert wurde.

      Der Markt für diese Dienstleistung ist im Wachsen begriffen, darauf können Sie wetten. Und ob das System noch so lange Bestand hat, dass sie einen flächendeckend automatisierten Prozess zur systematischen Ausgrenzung der Ungeimpften hinkriegen (z.B. über injizierte Chips, die man via RFID auslesen kann), der dann auch flächendeckend vom Pöbelvolk akzeptiert wird, das wage ich zu bezweifeln.

    4. In Sachen Impfpflicht hier mal ein Verweis zur Seite der AFD, das der Europarat, wohl auch auf betreiben der AfD, in der Resolution 2361 (2021) unter anderem beschlossen hat, dass es keine Impfpflicht geben darf. Wie der Europarat im Vergleich zur EU Kommission bzw. zur deutschen Gesetzgebung einzuordnen ist und ob sie der deutschen Politik weisungsberechtigt oder gar übergeordnet ist, das entzieht sich meiner Kenntnis.

      Aber ich finde, daß diese Resolution als Mittel zur Argumentation, gerade für Menschen, die man unter Druck zur Impfung zwingen will könnte dies vielleicht eine Hilfe sein.

      Hier die AfD Veröffentlichung dazu:
      https://afdbundestag.de/oehme-europarat-beschliesst-auf-afd-initiative-kein-impfzwang-und-keine-diskriminierung-ungeimpfter/

      und hier die Original Resolution des Europarates:
      https://pace.coe.int/en/files/29004/html

      Da heißt es unter Punkt 7:
      7.3.1 sicherzustellen, dass die Bürger darüber informiert werden, dass die Impfung nicht vorgeschrieben ist und niemand unter politischem, sozialem oder sonstigem Druck steht, sich impfen zu lassen, wenn sie dies nicht wünschen;

      7.3.2 sicherzustellen, dass niemand wegen Nicht-Impfung, möglicher Gesundheitsrisiken oder Nicht- Impfwunsch diskriminiert wird;

      1. @ Sunwalker
        Europarat, blabla.. nutzloses Veranstaltungsyndikat und der Europäische Gerichtshof Augenwischerverein für das EU-Blödvolk.

        Straßburg – Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hält eine Impfpflicht unter be­stimmten Bedingungen für rechtens. „Die Maßnahmen können in einer demokratischen Gesellschaft als notwendig angesehen werden“, urteil­te das Gericht heute.

        Geklagt hatten in diesem Fall mehrere Familien aus Tschechien gegen die dort bestehende Impfpflicht für Kinder. Die tschechische Gesundheitspolitik sei im „besten Interesse“ der Kinder, urteilte das Gericht.

        1. Aha. Sprich, in der demokratie hat *nicht* „der Souverän“, das Volk, die Entscheidungsgewalt sondern selbstherrliche Sesselfurzer, die oft noch nicht einmal (pro forma) „gewählt“ wurden.

          Ihr dummen Eltern! Wie konntet ihr nur denken, ihr wüsstet am besten, was für eure Kinder gut ist? Aber nein, die politster-Bande nebst Anhang, die verlogene, verkommene Bälger wie leerbock produzieren, wissen und entscheiden das. Nicht ihr. Ihr seid nur zum Arsch abwischen und füttern da.

        2. Bla, bla ist was für bla, bla gehalten wird, sicher – vieles ist nur Schein.
          Aber auf der anderen Seite sitzen auch nur Menschen mit ihren Glaubensmustern und Ängsten (allerdings nicht überall, manchmal sind es auch einfach nur emotionslose Funktionsautomaten auf zwei Beinen ) und den Einen oder Anderen kann man damit schon ins Zweifeln bringen, so daß man beim Stapel auf dem Schreibtisch in die „Äh, bäh Ecke“ geschoben wird oder an eine andere Stelle weitergeleitet wird.
          Manchmal reicht es aus einfach nur Zeit zu gewinnen. Und manchmal beginnt man das System besser zu verstehen und verliert ein Teil der Wut oder Angst und ist dann in Lage kraftvoller zu agieren.

          Und wer mit einem Zettel, von dessen Inhalt er überzeugt ist, in der Hand losgeht und sein Recht einfordert wird eher Erfolg haben, als derjenige der darum bittet das jemand anders für ihn die Dinge doch regeln möge!

          Vor Gericht zu ziehen bedeutet immer eine Unterwerfung, eine Unterwerfung unter die Regeln eines Anderen, unter die menschliche und richterliche Sichtweise Anderer, unter die Nöte und Zwänge Anderer unter denen sie handeln müssen usw.

          Der europäische Gerichtshof für Menschenrechte ist der absolut falsche Ansprechpartner, wenn es um Dinge aus dem Handelsrecht geht und man selber mit seiner Person aus dem Handelsrecht vor einem Gericht klagen will, welches in diesem Rechtskreis gar nicht zu Hause ist.
          Außerdem gibt es für die Menschenrechte keine Exekutive. Wer ist denn dafür zuständig die Gerichtsurteile des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte durchzusetzen?

          Ich denke mit solchen Aktionen soll die Machtlosigkeit der Menschen demonstriert werden sonst nichts.

          Gleiches gilt für Petitionen oder Demonstrationen. Es ist immer ein Zeichen von Machtlosigkeit und Unterworfenheit. Der Andere hat dann die Möglichkeit darüber zu entscheiden wie und auf welche Art er auf die Forderungen der Demonstranten eingeht und kann so den Strom der Menschen steuern.

          Ein System muß man verlassen und nicht ständig mit Aktionen bestätigen. (Verlassen heißt nicht Auswandern!)

          Nur mal zum Nachdenken:
          Das Anmelden einer Demonstration ist vergleichbar, mit der Anfrage an Denjenigen, der mich ständig schlägt, ob er mir gestattet bei ihm dagegen zu protestieren, daß er mich ständig schlägt.

          Soweit zur Sinnhaftigkeit angemeldeter Demonstrationen!
          Und auch ohne Anmeldung zeigt eine Demo nur Unterwerfung und Hilflosigkeit!“
          Man muß anfangen anders zu Handeln, jeder für sich und mit seiner Umgebung zusammen.

          1. sunwalker
            Genau: Der Ohnmächtige demonstriert, der Mächtige Proklamiert. Das System lebt davon, das Personen sich *freiwillig* anmelden, regis-trieren etc. Das hat man den Menschen so ordentlich ins Gehirn reingehämmert, das dass deren Normalität ist. Ein souveränes, selbstbestimmtes Leben hört bei denen bei der freien Auswahl von Konsum und dem Fernsehprogramm auf… Eben Ersatzidentitäten.

            Der freie Wille zählt. Und den können die nur mit Gewalt umgehen. Deshalb gibt es ja auch keinen Impfzwang sondern eine Impfpflicht (der dann mit Zwangsgeld Nachdruck verliehen werden soll). Wenn die ganzen impflinge sich impfen lassen, unterschreiben die immer einen Freistellungsvertrag…. Ein Schelm wer böses dabei denkt…

            1. @ Wu Ming

              Leider scheinen „die“ viel eleganter vorzugehen. Wir stecken mitten im sog. Verhaltenskrieg (behaviour war). Die gefährlichste Waffe von Gegenwart und Zukunft.

              Es ist der Versuch, auf das Verhalten von Gesellschaften einzuwirken.

              Das Verhalten eines Menschen ist zu 90% automatisiert. In Relation verbraucht er die meiste Energie für sein Gehirn. Daher ist es nur logisch, auf Automatismen zurückzugreifen (um Energie zu sparen). Über die Psychologie sind „die“ dann draufgekommen, dass man über Gewohnheiten und (einmal im Leben) gespeicherte Lösungen wunderbar manipulieren kann.

              Es gibt exakt ausgearbeitete Schemata, wie div. Bremsen bzw. innere Sensoren umgangen werden. Die Technik wird z.B. in der Werbung angewandt; Neuromarketing.

              Hinaus lauft es auf: 1. der Mensch trifft im Unterbewusstsein eine (manipulierte) Entscheidung und 2. rationalisiert gleiche in Bruchteilen einer Sekunde (= belügt sich selbst mit fadenscheinigen Ausreden).

              Es genügt vollauf, 90% zu manipulieren, die den restlichen 10% (mit eigenem Willen) das Genick brechen.

              1. sloga
                Wie sagte noch Jedi-Meister Obi Wan? Der „Geistestrick“ (hier: mentale Beeinflussung durch die Macht) funktioniert nur bei den geistig Schwachen!

                Ob die den 10-20 Prozent Willensstarken damit auch das Genick brechen – wir werden sehen. Das System hat überall Lücken. Die muss man nur kennen und entsprechend handeln.

                „Framing“, „Priming“, „Nudging“, „Overton Fenster“ – ich kann es auch nicht mehr hören. Aufklärung für die breite Masse ist genügend passiert. Wer es jetzt immer noch nicht versteht – und das sind scheinbar nicht wenige – hat seine Ausfahrt aus der Zeitlinie gewählt.

                Und hier komme ich auf den freien Willen wieder zurück. Die Mutter der geistig Starken und Sittlichen. Oder war´s umgekehrt?

                Im Prinzip bewegt sich unser Dorf hier auch in einer Echokammer. Und verhallt ungehört. Aber es liegt ja – karmisch gesehen – auch an jedem Menschen selbst, bereit für die eine oder andere Information zu sein.

                Ich wünschte nur, ich könnte mich vor diesen ganzen „Mikroben-Informationsfeld-Gau“ besser abschirmen.

                1. Unser Dorf ist ja auch keine Missions-Station. Ich *will gar nicht überzeugen* von irgendetwas. Hier kommt sozusagen Nahrung aus Natur-Anbau auf den Tisch … und wer will, der greift zu (und wer nicht will, der holt sich halt in Plastik eingepacktes Zeug aus dem industriellen Anbau).

                  1. Lieber Herr Russophilus,
                    das war auch kein Vorwurf gegen Sie oder das Dorf. Und genauso, wie Sie es beschreiben verstehe ich es ja auch.

          2. @ sunwalker …Bla, bla ist was für bla, bla gehalten wird, sicher – vieles ist nur Schein.
            Es ging auch nie um Handelsrecht, sondern ums Impfen.
            Aber auf der anderen Seite sitzen auch nur Menschen mit ihren Glaubensmustern und Ängsten …..mimimi…
            Es hält sie auch keiner davon ab, an die Resolution 7.3.1 zu glauben.
            Viele glauben auch noch an das Grundgesetz, Verfassungsgericht und letztendlich auch auf Politker.
            Europäische Menschenrechtskonvention:
            – Recht auf Leben
            – Verbot der Folter
            – Verbot von Sklaverei und Zwangsarbeit
            – Recht auf Freiheit und Sicherheit
            – Recht auf einen gerechten Prozess
            keine Bestrafung ohne Gesetz
            – Anspruch auf Achtung des Privat- und Familienlebens
            -Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit
            – freie Meinungsäußerung, Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit
            -Recht auf Ehe
            -Recht auf wirksame Beschwerde und Verbot der Diskriminierung.

            Die Fehler dürfen sie selbst finden.

            1. Man kann sich was einfallen lassen, es ausprobieren und mit Anderen teilen, man kann Fehler machen und von vorn anfangen, man kann auch nur Selbstbestätigung suchen, man kann Wege suchen und/oder finden, man kann auch nur rumwüten gegen das, was einem nicht passt, man kann auch vor Angst gelähmt in der Ecke sitzen und schweigen oder man schweigt generell und beobachtet nur oder man jammert einfach über alles und jeden, oder man sucht eben einfach Wege. Dieses funktioniert Jenes nicht …
              Manches wird verstanden manches nicht.

              Was schlagen sie denn so vor sollte man in all den von Ihnen genannten Punkten machen?
              Haben sie schon etwas ausprobiert?
              Können sie uns evtl. Hinweise geben was sie erfolgreich umgesetzt haben?
              Oder was haben sie konkret unternommen und sind damit gescheitert?

              Durch die Bewegung erfährt man den Raum, lernt ihn kennen und lernt sich darin zu bewegen!

              1. @ sunnwalker
                Man kann auch polemisieren, deswegen wird man auch nicht schlauer. Das sind meistens diejenigen, die immer Antworten und Bestätigungen bei anderen suchen, weil das Gehirn nicht mehr hergibt.

                1. Das was Sie als polemisieren bezeichnen ist die Summe praktischer Erfahrungen und nicht von theoretischen Gedankenspielen. Dem liegen recht konkrete und teils schmerzhafte jahrelange Erfahrungen zugrunde.

                  1. @ Na ja
                    Was schlagen sie denn so vor sollte man in all den von Ihnen genannten Punkten machen?
                    Haben sie schon etwas ausprobiert?

                    Nachdenken, kritsch hinterfragen, logische Schlüsse daraus ziehen, Selbstkritik üben, handeln und aus Fehlern lernen.
                    Klappt nicht immer, wenn Emotionen im Spiel sind. Aber wer ist schon perfekt?

                  2. sunwalker
                    Ich kann Ihnen da nur zustimmen. Ich bin hier auch neue Wege (schmerzvoll) gegangen. Und ich bin immer noch unterwegs. Insbesondere die geistig/mentalen. Wenn man die nicht parat hat – im vollen Bewußt-*sein* ist – wo man ist, wie das Spiel hier läuft und wer man darin *sein* kann, dann klappt es auch nicht mit den Alternativen.

                    Dazu muss man mit dem „alten Leben“ brechen und aus der sogenannten „Komfortzone“ heraustreten.

                    Dann wird auch schnell deutlich, das niemand hier auf Erden jemals jemanden „Menschenrechte“ oder ähnliches verleihen kann. Ausser der Schöpfer selbst. Der uns *unveräusserliche* Naturrechte mit auf den Weg gegeben hat.

                    Und die funktionieren!

      2. @sunwalker

        Nun – wenn’s ein gaaanz, gaaanz klein wenig enger wird, ist der Gerichtshof ja sofort bereit GRUNDLEGENDE Rechte einzuschränken – da ist das ‚Menschenrechts‘-Geplapper dann nur noch in der Sphäre ‚Public relations‘ und den entsprechenden Hochglanz-Broschüren einzuordnen.
        Kinder haben Rechte ? Klare Antwort des Gerichtshofes, NEIN ihr Recht auf unversehrtheit ist einkassiert, sobald der Wind ein wenig in eine andere Richtung bläst.

        Aber die Bemühungen der AfD sind trotzdem auf jeden Fall erwähnenswert und von fundamentaler Bedeutung für das Land, auch wenn sich das nicht sofort auswirkt !!!

  4. Danke für Hinweis auf Exosome, mir bis dato unbekannt – als Stoffwechselendprodukt aufgefasst sogar naheliegend.

    Die Erklärung dieser als Realität hinter der Virus-Theorie nehme ich zur Kenntnis, aber die Erklärung spart aus, wie es zu gegenseitiger Infektion von Individuen kommt.

    1. Gar nicht, jedenfalls nicht unter halbwegs normalen Umständen. Deshalb injezierten die herzensguten Helden der deutschen „wissenschaft“ ja auch Test-Menschen von Toten entnommenes Material.
      Denkbar wäre aus meiner Sicht höchstens, dass z.B. mal unter ungünstigen Umständen Exosome aus dem Lungenbereich mit ausgehustet und von Anderen eingeatmet werden.

      Allerdings würde da Hand vorhalten beim Husten und öfter mal Hände waschen völlig reichen. War ja auch immer so und funktionierte gut.

      1. Also, wenn ich das richtig verstanden habe, wären dann die Exosome ansteckend , aber nicht so gefährlich – dementsprechend reicht Hände waschen aus um sich nicht zu infizieren???

        Während Viren überhaupt nicht in der Lage sind anzustecken, aufgrund mangelnder biologischer Fähigkeit???

        1. Jein. Viren sind zu gar nichts in der Lage, weil es sie nicht gibt. Das sind böse Fabel-Monster, die sich Leute wie pasteur, koch und Konsorten aus dem Arsch gezogen haben (und die – rein zufällig natürlich, aber sowas von! – eine Aber-Milliarden schwere Einnahme-Quelle der pharma-Industrie sind und auch politstern gelegen kommen).
          Was es gibt sind Exosome. Die werden uns nur vermittels verdrehter und erlogener „Belege“ von „Experten“ (wie z.B drosten) als „Viren“ aufgedrängt.

          Und nein, Exosome sind im allgemeinen nicht ansteckend. Sie können aber (und sollen wohl auch!) bisweilen *im eigenen Körper* an „benachbarte“ Zellen andocken und Teile ihres Inhalts in die andere Zelle einbringen (was uns entstellt und erlogen verdreht verkauft wird als „Viren dringen in Zellen ein“ (kreisch und Panik), was aber als warnende Boten_Mechanismus dient („Falls du, liebe benachbarte Zelle, das da (was dir übermittelt wurde) in dir haben solltest, dann schmeiss es raus!“).

    2. ich denke das die „ansteckung“, die erkrankung durch einen geschwaechten körper bzw. durch mangel und mentale situationen kommt. vergiftet werden wir jeden tag mannigfaltig durch essen, umweltgifte, besprühung, durch medien usw.
      fehlende werte, moral, lebensweisen usw. was wissen wir was in der feinstofflichkeit alles geschieht?

  5. @Russophilus – freut mich.

    ich habs zwar hier schon geschrieben, aber es ist damit verständlich, dass ich schon vor langer, langer Zeit (als ich erstmals Kenntnis von den 2 „Denkschulen“ erhielt) mich für Bechamp entschied. Wird Sie eh nicht wundern.

    Das Pasteur damals gewann lag ja nicht am größeren Durchblick sondern an der Geschäftsträchtigkeit- alles ist ein Feind, der totgespritzt werden muss.

    Damit wird auch mein Bekenntnis verständlich, dass ich mich durch ein Meer von Mikroorganismen schwimmend verstehe

    und auch als Arche Noah, der als Beherberger von allen ein Pärchen in sich trägt- also auch ein Corona- Manderl und – Weiberl.
    Mag auch die Sintflut der Virologen über sie kommen, dass Pärchen ist sicher (ich setze natürlich gesittetes Verhalten im gegenseitigen Respekt voraus- und kann mich bisher nicht beschweren)

    mfg
    vom Bergvolk

    1. Ach, da gäbe es noch Einiges an Lustigem zu berichten bzw. zu bedenken, z.B. bezüglich der hach so bösen Bakterien, wegen denen wir nicht mit einfacher Seife die Hände waschen dürfen sondern teure Einweg-Tüchelchen mit wer-weiss-was drin verwenden sollten. Nur: Wir Menschen haben mehr Bakterien-Zellen in uns – und zwar gebraucht und nützlich – als wir eigene Zellen haben.
      Die Tüchelchen, Lotionen, etc. sind einfach „notwendig!!!“ weil … oh, äh, also (flüster) die heilige Evolution und wohl unzulänglicher gewürfelt hat als der Schöpfer.

      So, nun nehme ich schnell zwei Desinfektions-Bäder und lasse mich sicherheitshalber auch noch impfen; eine Voll-Desinfektion vorm schnell mal die Katze streicheln und eine danach. Schade nur, dass man Desinfektionsmittel nicht auch gleich noch trinken kann …

      1. Danke. Sie haben mein Wochenende gerettet. 🙂 Herzlich gelacht. So machen wir das. Ich gehe jetzt mal H1N2 füttern. Oh, Verzeihung ich meine die Enten.

      2. @Russophilus
        Herzlichen Dank für diesen schonungslosen und informativen Artikel und den Schmunzler hier in den Kommentaren.

        Nur ein paar weitere Gedanken zum derzeit bis zum Irrsinn per Propaganda verdrehten Menschen- und Weltbild:

        Wenn wir bedenken:
        1. dass jeder normalgewichtige erwachsene Mensch mindesten um die 3,5 kg an Darmbakterien in sich trägt – dann würden Viele sofort am liebsten laut schreiend zur „Desinfektion“ schreiten…

        Ohne die kleinsten Helfer wäre aber kein Fitzelchen an Nahrung für unseren Organismus verwertbar. Wir würden schlicht verhungern; kein Vitamin, kein Eiweiß und keinerlei Enzyme etc. würden dem Körper verwertbar zur Verfügung gestellt werden.

        2. auch andere Kleinstorganismen eine zentrale Rolle als wertvolle Symbionten einnehmen. z.B. auch die berüchtigten „Hausstaubmilben“.

        Zu Milliarden bevölkern Sie u.a. unser flächenmäßig größtes Organ – die Haut.
        Gerne werden Mikroskop-Aufnahmen von Milben in „wissenschaftlichen“ Medien (Nature, NG etc) unendlich aufgeblasen um die „faszinierende Welt der Monstrosität“ und die Gefahr von Allergien propagandistisch wirksam in Szene zu setzen. Dass die Allergien eher auf Giftstoffe aus Nahrung etc. zurückgeführt werden können wird gerne vernachlässigt.

        OHNE Milben auf unserer Haut würden wir aber in kürzester Zeit ersticken oder toxisch werden. Ein Großteil der Atmung findet neben der Lunge auch über die Haut statt, die nebenbei noch als Müllabfuhr den Huptanteil an Giftstoffen und Abbauprodukten wieder aus dem Körper hinausbefördert.

        Ohne Milben würden wir unter der Kruste der Reprodktionsreste der eigenen Haut bald kaum mehr Luft bekommen und für uns Menschen schädliche Bakterienkolonien würden fröhliche Urständ darunter feiern.

        Neben Milben sorgen eben auch die verschiedensten symbiontischen Bakterienstämme (z.B. im Schweiß entstehen bei deren Abbauarbeit auch diverse Gerüche 😉 ) für die Gesundheit des gesamten Organismus.

      3. Da geht auch Wodka, der desinfiziert ebenfalls.

        Jeder Mensch hat ca. 4,5kg Bakterien an Bord habe ich mal gelesen. Das Zusammenspiel dieser verschiedensten Arten ist einmalig und sicher nicht von uns Menschen zu optimieren.
        Alles ist wie es sein soll optimal.

      4. Desinfektionsmittel trinken- kann man!!!!
        Aber nur einmal! 😂😂😂 Oder die richtigen,

        also in erster Linie – H2O2 in der reinen Form von 35% auf 3% reduziert. Oder eben auch MMS- ist aber lange nicht so gut.
        Für den kommenden Winter, wenn die Witzenschaftler Klabauterbach und Konsorten von einer Panikohnmacht in die andere fallen, hilft auch ozonhaltiges Inhalieren! Das ist reiner Sauerstoff, von der Witzenschaft verteufelt.

  6. Vielen Dank, sehr interessant, auch die Betrachtung zu Biden und Trump. Zu den Nebenwirkungen bei sputnik heisst es tatsächlich „Es habe bei Sputnik V nur in wenigen Fällen schwerwiegende Nebenwirkungen gegeben, die die Forscher aber nicht auf das Vakzin zurückgeführt hätten, hieß es.“ (Quelle: Focus). Dadurch, dass Russland einen eigenen Impfstoff anbietet, werden dessen Bürger als auch die anderer Länder ja auch davor bewahrt, westliche Impfstoffe zu nehmen.

  7. ….. das sieht bei biden oft überraschend gut aus, wobei ich „gut“ natürlich relativ meine (im Vergleich zu Vorgängern und so einigen wesentlich irreren politstern……

    Na ja, Sie schrieben es ja höchst selbst, eventuell hofft das Misstück (biden & co) auch darauf, Russland u. a. durch das Lugar camp und ähnliche zu erledigen.
    Ob die ihre Pläne wirklich schon soweit revidiert haben sollten?
    Covid in Russland ( u. a.) könnte auch *ausschließlich* mit den notwendigen Kontrollen ihrer eigentl. Bevölkerungen im Hinblick auf weitere Lugar- Erfindungen zu tun haben?!?

    Sie richtige Antwort wäre, Lugar und dergleichen im Umkreis von 2000 km um Russlands Außengrenzen zu Atomisieren, mbMn.

  8. Ein Artikel mit sehr interessanten Denkanstößen, vielen Dank.

    Was die Exosome betrifft, so würde das wirklich gut Sinn ergeben in dem Hinblick darauf, dass bestimmte Mechanismen dieser Welt sowohl im Großen, als auch im mikroskopisch Kleinen anzutreffen sind. Beispiele für das Sichtbare wurden im Text ja genannt, mir fällt dazu als konkretes Beispiel noch ein, dass ein Körper z.B. bei zu viel Industriezuckerzufuhr Pickel bildet, da der Darm eng mit der Haut verbunden ist und man über das Hautbild Rückschlüsse auf die Darmgesundheit ziehen kann. Daher würde es Sinn machen, träfe man diesen Mechanismus auch im für uns unsichtbar kleinen Bereich an. Aber ich bin medizinisch und naturwissenschaftlich komplett unbewandert.

    Was Russland und die Rolle des Landes im Rahmen von „Corona“ betrifft, so stellt der Artikel dies doch positiver dar, als ich es interpretierte. Dann hoffe ich, dass ich in dem Fall falsch liege. Was mich leider wieder zweifeln lässt, ist dann z.B. die Meldung frisch von heute, dass Bürgermeister Sobyanin in Moskau das „Experiment“ unterstützt, 10-15 Restaurants nur für Geimpfte mit geimpftem Personal machen zu lassen. Die Überprüfung erfolgt über QR-Code, was nach Äquivalent zu „unserem“ digitalen Impfpass klingt. Quelle: https://rg.ru/2021/06/18/reg-cfo/stolichnye-vlasti-podderzhali-predlozhenie-biznes-soobshchestva.html?utm_source=yxnews&utm_medium=desktop (auf Russisch)
    Da kann man einerseits sagen, sind ja nur 10-15 Restaurants, was in Moskau weniger als verschwindend gering ist und es ist nur als Versuch gedacht. Andererseits ist die Salamitaktik ja beliebt bei Politikern aller Art. Und ich habe die Befürchtung, dass es so dann auch in Russland Schritt für Schritt weitergeht, wenn der Fuß einmal in der Tür ist.

    Unter dem Artikel, wo ich das Thema zuvor angesprochen habe, wurde geschrieben bzw. ein Link eingestellt, dass in Russland eine neueartige Mutation für das Steigen der Zahlen verantwortlich wäre. Ist möglich, aber überprüfen kann man es ja leider nicht, wie so vieles. Was für mich dagegen spricht ist, dass ich denke, dass wenn eine neue, super-ansteckende Mutation am Horizont auftauchen würde, „unsere“ üblichen Verdächtigen hier liebend gerne sofort bis zum Herzkasper Alarm schlagen würden und den X. Lockdown bis mindestens Ende des Jahres ausrufen würden. Und nebenbei die Impfdaumenschrauben anziehen wollen würden.

    Ein Bekannter aus Russland meinte zu der Sache, vielleicht liegt der Grund im Folgenden: europäische Reiseländer öffnen so langsam für Touristen aus Ländern mit bestimmten niedrigeren „Inzidenzwerten“. Und damit die Russen nicht in Ausland verreisen können und ihr Geld besser in Russland ausgeben (Krim, Sochi, Schwarzmeerregion), werden die Zahlen „hochgeschrieben“. Nebenbei kann man so die Bevölkerung nochmal mehr in die Mangel nehmen und zum Impfen bewegen.

    1. Drauf geschissen, sobjanins Verrenkungen sagen herzlich wenig. Erstens Riesen-Stadt (je größer, desto mehr Dreck, auch menschlicher; das ist überall so), zweitens kann das auch den Grund haben, der Show halber ein bisschen zu strampeln und drittens war sobjanins Primär-Interesse schon immer, gegen Putin zu sein.

      1. Also was ich da so über Moskau lese, inklusive der Verweigerung einiger medizinischer Behandlungen für Leute, die sich nicht dieser genetischen Therapie unterziehen wollen, da halte ich es für wenig angebracht, „drauf zu scheißen“. Früher dachte ich immer, wenn hier im wertewesten nichts mehr geht, können wir ja immer noch nach Russland auswandern. Inzwischen halte ich den dortigen Impf-Faschismus und die dortige Digitalisierung für schlimmer, als bei uns.

        Manchmal will ich unserer inkompetenten Regierung schon fast unterstellen, dass sie gar nicht so doof sein können, wie es immer aussieht. Vielleicht wollen sie gelegentlich durch vorgetäuschte Inkompetenz unser Land vor einer zu schnellen und intensiven Digitalisierung, Impfung usw. bewahren. Realistisch ist diese Hoffnung freilich kaum. Andererseits, als fremdbestimmtes Land muss man schon etwas kreativ sein, wenn man keinen offenen Widerstand leisten darf.

        Russland: Die Globalisten und „Liberalen“ sind doch immer noch sehr mächtig, viel mächtiger als die Patrioten. Massenmedien, Bildung, Gesundheitswesen, Finanzen – das sieht alles in dieser Hinsicht nicht wirklich gut aus. Putin und die державники haben zwar Armee und Sicherheitsapparat wohl gut im Griff, da können sie punkten und das klappt auch immer besser. Aber ansonsten ist der Gegner wohl zu mächtig. Gerade im so wichtigen hybriden Informationskrieg ist Russland recht schwach und lässt sich zu oft ans Bein pinkeln. Und sogar staatlich finanzierte Massenmedien pissen da kräftig mit.

        1. Von „Verweigerung einiger medizinischer Behandlungen für Leute, die sich nicht dieser genetischen Therapie unterziehen wollen“ ist mir nichts bekannt. Haben sie ein paar links mit glaubwürdigen und belastbaren Belegen?

          „staatlich finanzierte Massenmedien pissen da kräftig mit“ – das nennt man Presse-Freiheit, aber ich bin nicht böse, wenn man das hierzulande nicht kennt.

          „Gerade im so wichtigen hybriden Informationskrieg ist Russland recht schwach und lässt sich zu oft ans Bein pinkeln“ – da vermengen Sie zwei sehr unterschiedliche Dinge. Das erste halte ich, mit Verlaub, für Schwachsinn und das zweite hat wenig mit technischen Möglichkeiten und Fähigkeiten zu tun, aber viel mit insb. sozialen und politischen Faktoren, hauptsächlich mit der (fast schon schmerzhaft) bekannten russischen Geduld und Gutmütigkeit, aber wohl auch mit „man muss ja nicht unbedingt antworten, wenn Köter kläffen“.

          1. Da springe ich mal ein, ich hatte auch so etwas in der Richtung im Hinblick auf die Krankenhäuser gelesen. Hier ein Link:
            https://tass.ru/obschestvo/11688305?nw=1624214553000 (auf Russisch)

            So wie ich es verstehe, werden in Moskau zumindest für eine gewisse Zeit nur geimpfte Patienten aufgenommen, da sich viele Covid-Patienten in den Krankenhäusern befinden und man da nicht will, dass sich die, ohne Covid, noch anstecken. Ausgenommen vom Aufnahmestop sind Patienten mit Krebs- und Bluterkrankungen, sowie auch Leute, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können / dürfen (z.B. wegen Allergien auf Bestandteile des Impfungstoffes, Schwangere, Stillende … )
            Hilfe in akuten medizinischen Notfällen bekommt aber jeder, egal, ob geimpft oder nicht. Das mit den „nur Geimpften“ betrifft die „planovaja medizinskaja pomosh'“, wie man das übersetzt, weiß ich leider nicht.

            Was auch noch kritisch zu erwähnen ist: Ungeimpfte dürfen für die Zeit einer/der Pandemie, sofern sie sich aufgrund „nicht objektiver Gründe“ nicht impfen lassen wollen, ohne Bezahlung von der Arbeit ausgeschlossen werden. Es wäre jetzt die Frage, ob отстранение gleichzusetzen ist mit увольнение, juristisch macht das sicher einen Unterschied, aber faktisch für jemanden, der sich sicher nicht impfen lassen will, erstmal nicht. Im Endeffekt steht er ohne Broterwerb da.
            Quelle: https://www.interfax.ru/russia/772987 (auf Russisch)

              1. Ihre Antwort wirkt auf mich schon etwas befremdlich: Ihnen sind keine Nebenwirkungen bekannt, und während sie bei dem Zeug, das man uns verpasst, recht passend von Gift reden, messen Sie russische und zum Teil schlimmere Verhältnisse mit ganz anderen Maßstäben. Da ist es also OK, wenn man von bestimmten medizinischen Leistungen ausgeschlossen wird und sogar seine Arbeit verlieren kann, wenn man sich diesem Impf-Faschismus widersetzen will? Ich bin ja nun auch durch und durch russophil, aber hier kann man doch auch mal erkennen, dass da etwas mächtig aus dem Ruder läuft. Vielleicht haben Sie da einen blinden Fleck?

                So sehr ich auch hoffe, dass da edle Absichten hinter den russischen Maßnahmen stecken können, so wenig überzeugen mich bisher ihre Erklärungsversuche. Leider habe ich auch keine besseren Erklärungen zu bieten. Und so befürchte ich, dass die Lobby der genetischen Therapie (Impfung) auch in Russland so mächtig ist, dass da Putin und sein Lager gute Miene zu bösem Spiel machen (müssen). Zumindest verstören mich die diesbezüglichen Vorgänge in Russland sehr und machen mich hilf- und ratlos.

                Damit das hier richtig ankommt: Ich danke Ihnen sehr für Ihre aufschlussreichen Artikel, die gerne noch öfter kommen könnten, und die ich natürlich auch immer teile. Auch der aktuelle Artikel war wieder top!

                1. Um nur mal einen Punkt aufzugreifen: „Da ist es also OK, wenn man von bestimmten medizinischen Leistungen ausgeschlossen wird und sogar seine Arbeit verlieren kann, wenn man sich diesem Impf-Faschismus widersetzen will?“

                  Erst mal: Die meisten Russen wollen eine, sagen wir mal soziale Markt-Wirtschaft – und dazu gehört nunmal auch, dass Firmen verbindliche Vorgaben machen können, z.B. die, dass Mitarbeiter geimpft sein müssen, *wenn* und das ist entscheidend, der Impfstoff keine krassen Nebenwirkungen hat. Das mag man „(Impf-)Faschismus“ nennen, aber dann müsste man politisch in eine ganz andere Richtung gehen und zwar in eine, in die die Mehrheit der Russen erklärterweise nicht gehen wollen.

                  Sie sehen also (hoffe ich), dass das an der Oberfläche „genau wie im werte-westen!“ aussehen mag – aber nicht ist. U.a. weil Sputnik und die anderen (russischen) Impfstoffe soweit irgend bekannt im Gegensatz zu dem Dreck im werte-westen die Menschen nicht verkrüppelt oder gar massakriert.

          2. Hier ein Link auf RT (auf englisch).
            https://www.rt.com/russia/526966-routine-treatment-refusal-non-vaccinated/

            Und was meinen „Schwachsinn“ betrifft, so ist das vor allem die oft und immer wieder verkündete Meinung von Igor Nikolajewitsch Pararin, den ich für einen ausgewiesenen Experten in Sachen hybrider Krieg halte, zumindest hat er einige Bücher dazu geschrieben. Durch ihn ist mir erst so recht klar geworden, wie schwach Russland in diesem hybriden Krieg war und ist und nicht einmal die staatlich finanzierten Massenmedien im Griff hat, wie sehr diese „liberal“ verseucht und wie massiv gerade auch RT immer wieder anti-russische Propaganda betreibt und man dem keinen Riegel vorschiebt. Immer wieder auch mit konkreten Beispielen. Jedenfalls mich hat er überzeugt, und ich halte das nicht für Schwachsinn, sondern für eine seit Jahrhunderten zu beobachtende große Schwäche Russlands. Das Militär war und ist immer top, Diplomatie und hybrider Krieg waren und sind oft Flops. Und auch hier im Dorf war das ja oft ein Thema, wie zahnlos oft russisches Diplomaten-Bla-Bla daherkommt, und dass es da noch viel Potential gibt.

            Wer Russisch versteht, dem empfehle ich seinen Youtube Kanal:
            https://youtube.com/channel/UCITc8dYeKc_K3E_8LNefMBA
            Das ist der einzige Kanal, auf dem ich wirklich jedes Video anschaue. Einige bezeichnen ihn auch als einen „Kreml-Märchenerzähler“. Das stört mich nicht, er ist ein Patriot, und mein Horizont wird durch ihn ständig und wesentlich erweitert.

            1. Augenscheinlich gibt es ein Missverständnis. Einige, u.a. Hr. Pararin, halten es für wichtig, die Massen-medien im Griff zu haben, ich dagegen halte das für weitgehend unwichtig. Auch weil ich den „Informations-Krieg“ nicht sehe. Im übrigen sind Ratten, die man kennt, besser als solche, die man nicht kennt.

              1. Da haben Sie Recht. Und da die richtige Balance zu finden, ist ja auch nicht einfach. Die Chinesen haben da ihre „Goldene Kugel“, mit der sie ausländische Plattformen und Medien gleich ganz und gar blockieren. Russland ist so liberal, dass Russland-feindliche Meinungsfreiheit sogar staatlich oder durch Staatskonzerne finanziert wird. Deutschland lässt seine Bürger für einen extrem teuren Propaganda-Apparat zahlen.

                Ich bin ja als Student auch mit „Glasnost“ und „Perestrojka“ rumgelaufen, habe dem schlimmsten Verräter Russlands aller Zeiten, diesem Gorbatschow, zugejubelt. Dann habe ich mich über die (möglicherweise fremd-provozierte?) Farben-Revolution in der DDR gefreut. Wir bekamen ja nun „Freiheit“ und die D-Mark. Die Treuhand hielt ich anfangs noch für einfach nur unfähig, bis ich erst später erkannte, was für ein historisch wohl beispielloser Raubzug das war und man sich einfach nur meine ganze Heimat komplett unter den Nagel gerissen hat. Und auch andere osteuropäische Länder haben bejubelt, dass sie überrollt und ausgeplündert wurden. Das erinnert irgendwie an Blumen, die feindliche Soldaten nach dem Überfall auf andere Länder erhalten. Manch einer hält die Aggressoren für das kleinere Übel. Manch einer erwacht später, manch einer nie.

                Und während Sicherheitsorgane, die die Sicherheit ihres Staates gewährleisten, wohl auf der ganzen Welt selbstverständlich sind, oft sogar sehr geachtet, hat man es in der Nach-DDR geschafft, Armee und Staatssicherheit als die bösen Feinde in die Köpfe einzuwaschen. Da wischt man sich schon die Augen, wenn jedes Jahr im Oktober die Ausplünderung eines ganzen Landes gefeiert wird und man von uns Ossis auch noch Dankbarkeit erwartet – und bekommt. Das zum Thema „sehr erfolgreicher hybrider Krieg“, in deren Ergebnis die Opfer des Raubzuges diesen bejubeln. Und da frage ich mich dann eben schon, was mehr oder weniger Kontrolle der Massenmedien für Auswirkungen hat oder haben kann.

                Und ich hatte mich leider vertippt. Es ist natürlich „Panarin“. KGB-Professor, mit entsprechendem Blick auf die Dinge.

                1. Schauen Sie, Nutten sind nunmal käuflich (wobei ich mich mal bei den Sex-Nutten entschuldige, den Begriff „Nutte“ zu nutzen, denn Sex-Nutten sind *wesentlich* anständiger als medien-Nutten) – das weiss jeder. Was viele nicht bedenken ist, dass Nutten, jedenfalls die medien-Variante, sich binnen Minuten komplett umdrehen können, wenn sie Angst haben, z.B. wegen einer Pistole am Schädel oder auch, weil der Sicherheits-Apparat ordentlich gearbeitet hat und die Nutten mal an dies oder jenes erinnert.

                  Oder anders ausgedrückt: Es hat einen Grund, dass bei Angriffen die Besetzung der medien-Zentralen stets eine der ersten Maßnahmen ist. Interessanterweise gibt es dabei oft *keine* umfangreichen Liquidierungen der journaille. Wozu auch? Lautsprecher geben einfach wieder, was man als Signal hinein schickt.

    2. @Russophilus,

      vielen lieben Dank für Ihren neuen Artikel!

      Eine Stelle, wo ich Ihnen nicht folgen möchte ist: „Russland muss ggü. wertewesten…“ Die könnten auch „all-in“ gehen – volles Programm, sogar aus christlicher Sicht.

      @Ein Berliner,

      Auf Sobjanin scheint die wertewestliche, faschishistoide Denkweise einen gewissen Reiz auszuüben. Peskow sagt auch noch das er das richtig findet (seine private Meinung). Die Reaktionen der RT Kommentatoren waren dementsprechend: „Drecksau!“ Die der Nato-Trolle unerträglich: „Naaaahaaaa? Wer ist denn jetzt eine Diktatur?“

      Was wäre denn nicht faschistoid (wenn ich jetzt davon ausgehe das die Krankenhäuser tatsächlich überlasten): Wofür hätten meine Großeltern Verständnis gehabt, und was hätten sie als faschistoid bezeichnet?

      Da zeigt man dann in Rossija 1 ein paar drastische Bilder und bittet die Bevölkerung sich impfen zu lassen. Evtl. noch mit Belohnung: „Sie kriegen ein Jahresticket für die Metro, wenn Sie sich impfen lassen!“

      Wenn sich die Menschen dann trotzdem nicht impfen lassen wollen, dann muss die Gesellschaft das akzeptieren – so wie auch die Konsequenzen (überlastete Intensivstation).

      Mehr kann man nicht machen – alles andere ist faschistoid.

      Aber ich möchte Sie gerne ein bisschen beruhigen – und nicht aufhetzen: Überlegen Sie sich einmal das Folgende:

      So wie Sobjanin handelt ist es absolut stümperhaft! Wir hatten schon im letzten Artikel darüber geschrieben wie vorausschauend, klug und clever die russische Führung vorgeht (5. Kolonne).

      Sprich: Wenn Sie wirklich alle Russen impfen wollen (müssen), dann ist das Vorgehen von Sobjanin kontraproduktiv und töricht.

  9. Vielen Dank Russophilus, für Ihre erhellenden Darlegungen über die tatsächlichen Gründen für das vermehrte Auftreten von Zellabfallprodukten, die als Viren bezeichnet werden. Das war sehr einleuchtend.

    Jetzt ergeben sich für mich noch folgende Fragen: Warum gab es z.B. in Kindergärten häufig Erkrankungen mit recht ähnlichen Symptomen, die gleichzeitig bei vielen Kindern auftraten, wie z. B. Masern, Windpocken, Röteln etc, die angeblich alle von Viren durch Infektion / Übertragung ausgelöst werden sollen?
    Und die angeblich nach der sogenannten Masernimpfung nicht mehr auftreten?

    Und dann noch die Frage, warum Russland eine Grippeimpfung durchführen sollte (anstatt einer Covidimpfung), wenn es doch keine Grippeviren gibt. Oder sollte man davon ausgehen, dass sie aus den von Ihnen genannten Gründen dem Narrativ folgen, und dann der westlichen Wissenschaft zuliebe, etwas in die Impfungen reintun müssen, was bei chemischen Untersuchungen den bekannten Grippeimpfungen ähnelt, um nicht komplett aufzufliegen?

      1. Vielen Dank an Russophilus Che und Ossy für die Antworten. Leider kann ich Telegram-Internetseiten nicht öffnen. Gibt es eventuell auch eine Kopie des Films bei einem Videokanal?

        Bezüglich der Antwort von Russophilus: Es wird doch behauptet , dass die Krankheiten Masern,Windpocken und Röteln von „Viren“ verursacht werden??

          1. @Ossy
            Die Psyche bestimmt die „Krankheit“:

            Zu Ihrem zweiten Link nur so viel:
            in der alternativen Krebstherapie (z.B. bei Hirneise, Coldwell etc) geht man inzwischen davon aus, dass ca. 18-24 Monate nach einem dysruptiven psychischen Schock ein ernsthaftes Krankheitsbild sichtbar wird.

            Aus eigener Erfahrung kann ich dem rückblickend absolut zustimmen.

            Bei Hirneise wird auf einer 3E-Therapie aufgesetzt (=Ernährung, Entgiftung, Energie)

            Die Herren kannte ich damals noch nicht, der Verstand weigerte sich aber in 2008 das „Urteil“ der Weisskittel anzuerkennen, und der Instinkt tat das Richtige.

            Das Wichtigste war: den den psychischen Schock anzuerkennen und seinen eigenen Frieden damit zu machen.

            Und das ist beileibe nicht einfach – genau hinzusehen und zurückzukehren in den Moment des Schocks, des Flashs, das Ereignis genau analysieren und begreifen.

            Der Moment an dem die Seele so still steht wie gefühlt die gesamte Welt. Nichts ist unbequemer als HINzusehen anstatt WEG (=Ignoranz) des Schocks.
            Dies wird gerne auch verwechselt, denn HINsehen will die geschockte Seele als Allerletztes;
            Sie wehrt sich dagegen mit ALLEN Tricks um den Verstand davon zu überzeugen; sogar warum man nicht einmal zum lange geplanten Termin der Aufstellung gehen sollte um das einfach nur anzuschauen…

            Nur wenn wir in den MOMENT der Angst wieder hinein gehen, die Situation mit allen Sinnen erfassen, der Verstand es aufarbeitet – erst dann kann die Seele an diesem Bruchpunkt wieder weiter wachsen und der Körper gesund werden.

            Auch ohne Chemo oder Medikamente.
            Mit der Anerkennung des Ereignisses, mit der Erkenntnis was es bewirkte und – mit basischer Nahrung.

            In basischer Umgebung überlebt kein „Erreger“ und auch kein Krebs.
            Unsere Mutter trug uns 9 Monate in ca PH 8,5 im Bauch aus. Wasser hat den „neutralen“ PH-Wert von 7.

            Mr. X erzählt uns in der Werbung aber vom „Säureschutzmantel“ der Haut – der weit darunter liegen soll…und bitteschön niemals die Gesichtscreme, Body Lotion und den toxischen Coctail an Sonnenschutzmitteln vergessen…
            …LOL

            P.S. Meine lezte Begegnung mit der medizinischen Welt stammt aus 2016 zur Messung des Vitmin D und Progesteron-Status.
            Ich hoffe weiterhin auf ein langes „Nimmerwiedersehen“ mit den Weisskitteln.

            1. @ alligator79

              Russophilus weist ,mit dem „Exosomen“ in die gleiche Richtung wie Dr. Stefan Lanka oder Savannah Nobel, die von „Virionen“ spricht.

              Link: https://www.brighteon.com/0099c352-2d39-40f5-a67d-69ce2769efdc

              Doch woher kommt eigentlich der „Antrieb“, der Drang oder die Notwendigkeit, solche Zell-Partikel zu präsentieren, die Virologen oder Mikrobiologen als „replikationsfähige Viren“ interpretieren.? Es kann nur eine Funktion des Körpers im Sinne seiner Überlebensanstrengungen sein. Eine Milieu-Korrektur, die Befreiung von einem energetischen Störfeld oder von toxischen Substanzen aus Organen, Geweben oder einzelnen Zellen, deren reibungslose Lebensfunktion gestört ist.

              Im übergeordneten Sinne drückt jede Krankheit oder jeder Unfall einen Konflikt zwischen Körper und Geist aus. Er zeugt von der missbräuchlichen Verwendung des Körpers durch den beherbergten Geist. Fehlende Obacht und Fürsorge.
              Der Körper protestiert gegen den Missbrauch in den ihm eigenen Formen und Ausprägungen durch Schmerz, Krankheit, Organversagen, Bewusstlosigkeit und Tod.

              Wie die menschlichen Körper mit der „Impfstoff-Fracht“ umgehen werden, bleibt noch abzuwarten. Wo der Geist das als „Überlebens-Elixier“ mit lebensfreundlichen Schwingungen an den Körper adressiert, wird die „ureigene Antwort“ des vorher gesunden Körpers noch etwas warten lassen. Aber wehe, es kommen noch andere Defizite (wie im nächsten Winter Vitamin D-Mangel) oder andere äussere Faktoren als Störungen ins Spiel…

        1. Sehr geehrte Katharina,
          den Film werden Sie nur bei Telegram finden, da so etwas überall sonst gelöscht wird.
          Einfach auf den Rechner laden und installieren.
          Dazu braucht es nur eine Telefonnummer, die eine SMS empfangen kann um eine Anmeldung zu generieren.
          Kann danach zusätzlich auf alle anderen netzfähigen Geräte installiert werden.
          Ist das heutige Westfernsehen.

    1. Hallo Katharina,
      für Ihre Fragen empfehle ich den Telegram-Kanal Corona_Fakten. (Zusammenstellung unserer Artikel….)
      Dort finden Sie auch sehr viele Videos von Dr. Stefan Lanka.
      Gruß Ossy

    2. Katharina
      Zum Thema Kindergarten ich gehen entweder von Übertragung durch Tröpcheninfektion – oder feinstofflich von Weiterreichung durch das dortige Informationsfeld aus. Wobei ich mir mittlerweile auch gezielte Verabreichung… vorstellen könnte…

      1. Spricht mir aus der Seele, Informationsfeld!
        Hat Ruppert Sheldrake schön beschrieben. Die informelle Seite des Lebens wird ja durch die etablierten Wissenschaften konsequent ausgeblendet. Und das sicher nicht ohne Grund! So kann man den Leuten solchen Virus-Sums und die Ansteckungstheorie leichter andrehen, obwohl Untersuchungen dazu von 1918 (Samuel Eckert: Die Gallup-Islands Files) eigentlich das blanke Gegenteil bewiesen. Genauso die Erfahrungen, die vermutlich jeder in seiner Familie gemacht hat, z.B. haben sich meine Frau und ich noch nie gegenseitig angesteckt, bei meiner Tochter reichte der Gedanke! Oder die Verbreitung der Braunfäule bei Tomaten, in einer Nacht von Kap Arkona bis zum Fichtelberg. Da ist doch kein Schwarm ( nicht existenter) Viren oder Bakterien in einer Nacht von Pflanze zu Pflanze über die ehemalige DDR geflogen! Im Heft „Sputnik“ könnte man in einem Artikel lesen, daß Pflanzen heftige elektrische Potentialausschläge produzierten, wenn die Experimentatoren nur daran dachten, sie mit Feuer anzusengen. Es gibt sicher noch unzählige Beispiele, wird aber alles konsequent unterdrückt und ins Lächerliche gezerrt.
        Ist sicher kein Zufall, mancher könnte nachdenklich über die Handlungen werden, zu denen er sich aus niederen Beweggründen hinreißen ließ, wenn dies Konsequenzen im „Jenseits“ hätte!

      2. koennte aber auch die trennung mutter-kind sein!
        gerade die 1-1,5jahre alten zwerge begreifen die trennung, den verlust und kommen in den konflikt

    3. Ich kann hier nur Dr. Stefan Lanka empfehlen, er war es der
      Im Masernprozess eine Frau mit ihren Kindern als Gutachter
      vertreten hat, und dadurch gewonnen hat, das er rein auf der Wissenschaftlichen Basis widerlegt hat, das alle Gutachter die behauptet haben das es Masern gibt, nichts als Beweis vorlegen konnten.
      Kein Isolat, kein Virus, so einfach ist es. Alle diesen Wissenschaftlichen Beweise für die Existenz des Virus waren keine echten Beweise. Das gleiche macht er jetzt bei Corona XYZ. Er stellt die angeblichen Versuche zur Virusbeweisen und Abbildungen nach , und er weidelegt auch dies. Er ist Meeresbiologe und Biochemiker. Alle diese angeblichen Virenabbildungen sind Konstrukte am Rechner , keine hat diese Viren je gesehen, da es sie nicht gibt. Ein echter Wissenschaftler, kein DROSTEN ETC:
      In seinem Magazin Wissenschafft+plus sowie auch beim
      telegramkanal samueleckert.net, oder Corona-fakten kann man vieles finden
      Sucht selbst danach, und habt keine Angst vor diesen Viren, die Angst ist gefährlich nicht der Virus.

    4. Werte Katharina,

      zumindest bei den Masern handelt es sich, wenn ich mich recht erinnere aus anthroposophischer Sicht, um eine Art Entwicklungsschub mit einhergehender organischer „Krise“. Das sind jetzt meine eigenen Worte, es ist schon etwas her, dass ich das gelesen habe. Die Beobachtung Rudolf Steiners war, dass an Masern erkrankte Kinder nach der Gesundung einen erheblichen Entwicklungsschub erlebten. Die „Ansteckung“ wurde durch Resonanzeffekte erklärt, ein krankes Kind regt gewissermaßen die Organismen der anderen Kinder im Kontakt mit ihm ebenfalls an, diesen Schub zu durchleben.

      Genaueres kann ich ihnen dazu leider nicht sagen.
      Aber bei Anwendung des „satanischen Umkehroperators“ („==Das Gegenteil ist wahr“), können wir folgende Gedankenfolge durchexerzieren: Wenn die Masern die Begleiterscheinungen eines Entwicklungsschubes und damit ein prinzipiell positives Ereignis für die Entwicklung des Kindes sind, dann wäre es aus Sicht des satanischen Systems umso wünschenswerter, diesen Prozess zu unterbinden, denn man will ja dumme, unreife Sklaven.
      Und damit wäre es auch plausibel, wieso neuerdings die Masernimpfung Zwang ist (z.B. hier in Bayern), wenn man in den Genuss einer Tagesbetreuung für das eigene Kind kommen will.
      Die Masern sind eine von 2 Impfungen (die andere die Windpocken, die meine Frau aus Blödheit noch mit impfen lassen hat), welche unsere nun 7-jährige Tochter verabreicht bekommen hat, damit sie in den Hort gehen kann. Alles andere konnten wir bisher von ihr fern halten und sie erfreut sich bester Gesundheit, während die gleichaltrigen durchgeimpften Kinder jede Menge Allergien bis hin zu Asthma haben.

      1. ja die leber reift auch mit den masern bzg. der faehigkeiten.
        es ist schwer als kind noch die masern zu „bekommen“, durch das impfprogramm seit den 60igern glaub ich.
        ungeimpft als erwachsener die masern zu bekommen kann sehr problematisch werden. denke da stecken sie in der zwickmuehle.

        1. Vintage, im Grunde genommen war Masern eine Kinderkrankheit, ganz normal das zu durchleben mit dem Effekt eines Entwicklungsschubes (physisch und psychisch). Zudem ist bewiesen, dass Kinder die Kinderkrankheiten durchlebten später im Erwachsenenalter signifikant weniger Krebs und andere „Zivilisationskrankheiten“ entwickeln.
          Seit der unsäglichen Impferei kann man beobachte, dass jetzt auch Menschen Masern bekommen die nicht mehr im Kindesalter sind, mit teilweise gravierenden Folgen (die dann wiederum benutzt werden um noch mehr Impfhysterie auszulösen)…
          Es ist wie bei so vielen Dingen wo der Mensch meint es besser zu können als die Schöpfung. Welche Anmaßung!

          1. Absolut! Wir sollten der Schöpfung mit einem gesunden Maß an Demut und erfreutem Interesse entgegen treten und stets dabei im Auge behalten, dass auch die klügsten Aushilfs-Lehrlinge (denn mehr sind wir kaum) nur in kleinen Schritten ein Meister-Werk erkennen und entschlüsseln können.
            Ich selbst sehe die Schöpfung auch mit großer fast kindlicher Dankbarkeit, weil ich *überall*, auf jeder Ebene und in allem ein, vielleicht *das* „Marken-Zeichen“ des Schöpfers erkenne: Gewaltige Schönheit.

      2. Hallo Mohnhoff,
        leider habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Hier meine genauere Version:
        Ich plädiere keinesfalls für die Masernimpfung! Ich sondern frage mich nur, warum die Menschen, die entsprechend derSchulmedizin mit „Masern “ diagnostiziert werden, z.B in einem Kindergarten die häufig gleichzeitig die gleic hen Symptome bekommen, obwohl es sich mutmaßlich nicht um eine übertragbare Krankheit handelt.

        Und warum man noc h nach Jahrzehnten bei den ehemals als Kinder mutmaßlich an Masern erkrankten Menschen im Immunsystem immer noch Antikörper gegen diesen sogenannten „Masernerreger“ findet, obwohl es gar keinen Masernerreger gibt?

        Ich bin also wie gesagt nicht für die Masernimpfung, sondern möchte lediglich die ganzen Diagnosen und Messungen der Schulmedizin besser verstehen.

  10. Werter Russophilus.
    Auch diesmal wieder: Perfekt geschrieben und auf den Punkt gebracht.
    Es ist mir ein Vergnügen Sie zu lesen.
    Der Hinweis auf Exosome war hilfreich für mich.
    Dafür: Vielen Dank!

  11. Lieber Russophilus,
    diesen Beitrag nur veröffentlichen, wenn Sie mit dem Inhalt einverstanden sind! Ich weiß ja um Ihre Skepsis zum Seth-Material. Diese Beiträge passen so gut zum Thema, daß ich sie hier nennen muß:
    Infos aus der feinstofflichen Welt:
    Zum Thema Viren:
    https://www./watch?v=LySldPetAxE&t=115s
    und zum Thema Epidemien:
    https://www./watch?v=n8OJDwktbl8
    Könnte einige Fragen, die hier aufgetaucht sind, beantworten!

    —————————–
    Meine persönliche Skepsis spielt, abgesehen vielleicht von Ausnahmen, keine Rolle bei der Frage, was ich freischalte. Das ist hier ja nicht meine persönliche Plauderecke sondern unser Dorf – Russophilus

  12. Guten Tag allerseits. Danke für den Artikel. Exosomen und Viren scheinen tatsächlich ziemlich ähnlich zu sein.

    Aber ob Viren in Wahrheit Exosomen sind, da habe ich dann doch Zweifel. Einfach weil Exosomen nicht replikationsfähig sind.
    Wenn ein Exosom auf eine Zelle trifft, ist es „verbraucht“, und die Zelle macht nicht unzählige weitere Exosomen derselben Art. Zum Glück, denn wenn dem nicht so wäre, würden Vielzeller nicht lebensfähig sein, da sonst alle Zellen des Körpers Quelle einer viralen Entwicklung wären und sich jeder Vielzeller dadurch sofort selbst zerstören würde.

    https://www.nature.com/scitable/topicpage/the-origins-of-viruses-14398218/

    Aufgrund der extremen ähnlichkeit zwischen behüllten Viren und Exosomen, ist es aber durchaus eine beliebte Hypothese, anzunehmen dass Viren einst Exosomen waren, denen die falschen Komponenten zugefügt wurden und die irgendwann replikationsfähig geworden sind.

    Nur auch da entsteht ein Problem, denn diese Hypothese kann nur dann korrekt sein, wenn es nur behüllte Viren gäbe, was aber nicht der Fall ist. Unbehülle Viren, sind Exosomen aber nicht im geringsten ähnlich.

      1. @Russophilus ….

        Seien Sie so freundlich und erklären Sie mir die Replikations-Fähigkeit von Viren ohne DNA

        Bis jetzt ging ich eigentlich davon aus, dass Viren Programe sind, die entweder in RNA oder DNA geschrieben sind. Die Replikation von Viren, ist hunderttausendfach beschrieben, zum Beispiel hier:

        https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/dossier/dna-und-rna-replikation

        Ich habe keinen Grund und auch nicht die fachlichen Voraussetzungen, diese wissenschaftlichen Erkenntnisse per sé an zu zweifeln. Wissenschaft ist immer im Wandel. Was heute richtig erscheint mag morgen falsch sein. Wir werden sehen.

        1. Jein. Wissenschaft ist im Wandel durch *neue Erkenntnisse*, nicht durch „uups, das war alles falsch, aber jetzt wissen wir’s besser“. Sowas ist günstigenfalls „wissenschaft“.

          Bis jetzt ging ich eigentlich davon aus, dass Viren Programe sind, die entweder in RNA oder DNA geschrieben sind.

          Dann lagen Sie falsch. Viren beinhalten Gen-Bröckchen, aber keine „Programme“ (Baupläne). Lägen Sie richtig, dann müssten auch Wurst-Brote und Stuhlgang sich vermehren.

          … ist hunderttausendfach beschrieben, zum Beispiel hier:

          Mit Verlaub: Drauf geschissen. Es wurde auch hunderttausendfach beschrieben, dass Intensiv-Stationen wegen coid überfüllt sind und dass die „Impfstoffe“ problemlos sind. Und auch, dass und wie die amis Leute auf den Mond geschickt haben, ist hunderttausendfach beschrieben.
          Bei der Gelegenheit möchte ich mich auch gleich bei den Ausserirdischen bedanken, die so hilfsbereit waren, die Bilder „von dem Moment als der erste Mensch den Mond betritt“ zu filmen und auch den Abflug für uns zu filmen …

        2. Hallo DragoNordestino,
          lesen Sie doch mal diesen Artikel von Peds Ansichten:
          https://peds-ansichten.de/2021/01/pcr-methode-missbrauch-betrug/
          Zudem, warum „stecken sich Menschen an“ und andere nicht, nie?
          Zu Zeiten der „spanischen Grippe“ (nebenbei hochwahrscheinlich eine Impfepidemie) wurden Ansteckungsversuche mit Kriegsgefangenen gemacht. Keiner war erfolgreich obwohl Sputum und Schleim, Auswurf usw. teilweise sogar gespritzt wurden…
          Dann lohnt die Lektüre der Kochschen Postulate und vor allem Kontrollexperimente. Diese werden weder erfüllt, noch durchgeführt einfach weil sie nicht anwendbar sind, nicht funktionieren.
          Die Virus-Hypothese ist Hokuspokus, Angstporno für die Herde (Herdenimmunität… Russophilus hat das treffend ausgedrückt)…
          Hier wird die ganze Welt verarscht und der Erkenntnishorizont der Masse reicht leider nicht weiter als bis zur Tagesschau.

  13. Meinen herzlichen Dank an Russophilus für den Artikel.

    Es wird wie so oft ein Thema besprochen, welches zu weiterem Nachdenken sehr anregt.
    Gelegentlich ärgere ich mich da insgeheim ein wenig, warum ich denn nicht selber auf solch logische Gedankengänge gekommen bin. Daran sehe ich,daß ich wie fast alle sozusagen geeicht wurde, die richtigen Fragen weder zu denken geschweige sie zu stellen.
    Wobei sich der Kreis mit „Nachdenken“ schliesst.
    Was Biden anbelangt, gehe ich einfach davon aus,daß den Amis in vielerlei Hinsicht weit mehr „der Kittel brennt“ als wir Außenstehende ahnen und er deshalb bei Herrn Putin um Hilfe oder zumindest Zurückhaltung nachgesucht hat. Da könnte ein Zusammenhang bestehen mit dem Verscherbeln der letzten russischen Reserven an Dollars.

  14. Da hier immer wieder verschiedenen Fragen zu Viren auftauchen, stelle ich mal einige Links dazu zusammen.
    Von Corona_Fakten:
    https://telegra.ph/Fehldeutung-Virus–wie-durch-die-Genomanalyse-fiktive-Viren-erschaffen-werden-05-11

    „Dr. Gerd Reuther zum Nachweis von Corona: ❗️
    (https://t.me/globalpatriots/7145)“Eine zweifelsfreie elektronenmikroskopische Identifikation (des SARS-CoV-2 Virus) kenne ich nicht… es gibt eine Computer-Rekonstruktion.“

    Es ist schön zu hören, dass immer mehr Menschen begreifen, dass krankmachende Viren lediglich auf Computerkonstruktionen basieren und in der realen Welt nicht vorkommen.

    💬
    „Virologen haben nie einen kompletten Erbgutsstrang eines Virus isoliert und direkt in seiner vollständigen Länge dargestellt. Sie benutzen IMMER nur sehr kurze Stückchen von Nukleinsäuren (Gensequenzen). Aus einer Vielzahl von Millionen solcherart bestimmter, sehr kurzer Sequenzen, setzen Virologen gedanklich, mit Hilfe aufwendiger rechnerischer und statistischer Methoden, einen fiktiven langen Erbgutstrang zusammen. Diesen Vorgang nennen sie Alignment, was Ausrichtung bedeutet. Das Resultat des aufwändigen Alignments, der fiktive und sehr lange Erbgutstrang, geben Virologen als das Herzstück eines Virus aus und behaupten, damit die Existenz eines Virus nachgewiesen zu haben. So ein kompletter Strang taucht aber in der Wirklichkeit und in der wissenschaftlichen Literatur nie als Ganzes auf, obwohl die einfachsten Standardtechniken schon lange vorhanden sind, um die Länge und Zusammensetzung von Nukleinsäuren einfach und direkt zu bestimmen. Durch die Tatsache der Ausrichtung/Alignment, anstatt eine entsprechend lange Nukleinsäure direkt zu präsentieren, haben sich die Virologen selbst widerlegt.“

    https://telegra.ph/Alle-f%C3%BChrenden-Wissenschaftler-best%C3%A4tigen-COVID-19-existiert-nicht-07-03

    Telegram-Kanal Corona_Fakten.
    Wenn mehr Informationen gewünscht sind, werde ich noch einige Links posten.

    1. Es ist schön zu hören, dass immer mehr Menschen begreifen, dass krankmachende Viren lediglich auf Computerkonstruktionen basieren und in der realen Welt nicht vorkommen.

      Ich habe mich so manches Mal während der letzten Jahrzehnte gefragt, warum die Berechnungen virtueller Realitäten und insbesondere deren möglichst realistische graphische Darstellung manchen so ungehauer wichtig ist. Da sind *immense* Investitionen getätigt worden und immenser Aufwand wurde betrieben.
      Zwar verstehe ich die Ingenieurs-Perspektive, aus der 3D Modellierung sehr interessant ist, aber da gab es ja sogar ganze Computer Hersteller wie z.B. ’silicon graphics‘, die nach weit mehr strebten als dem für Ingenieure und Wissenschaftler Nötigem. Oder auch die Grafik-Karten und Chips, die in so manchem Rechner stecken und teurer sind und erheblich mehr Energie verbrauchen als der Haupt-Prozessor … warum das?
      Die Antwort lautet weitgehend „hollywood und Spiele“ (und heute auch „crypto-Währungs mining“) – was haben die alle gemein? Fake. Sie alle – wie auch so einige nasa Aufnahmen – drehen sich um Täuschung, teils um vielleicht nett gemeinte Täuschung, aber jedenfalls um Täuschung. Und *nicht* um das Zeigen der Wirklichkeit.
      Erheiternde Rand-Amerkung: Es ist gar nicht so leicht, die Natur zu faken, weil in dieser nämlich immer „kleine Effekte“ zu sehen – und für uns Menschen klar erkennbar – sind, die zu faken sehr aufwendig ist. Beispiel: Küsten mit ihren unzähligen kleinen Unregelmäßigkeiten, deren nicht vorhanden Sein (z.B. in einem virtuelle Realität Film) und Menschen aber sofot untrüglich auffällt; vielleicht nicht einmal rational, aber wir haben das Gefühl „da ist etwas komisch“.

      Virologen haben nie einen kompletten Erbgutsstrang eines Virus isoliert und direkt in seiner vollständigen Länge dargestellt. Sie benutzen IMMER nur sehr kurze Stückchen von Nukleinsäuren (Gensequenzen).

      Wie solte es auch anders sein, da Viren ja keinen Erbgutsstrang, geschweige denn einen kompletten haben. Aber sie vermehren sich angeblich. Ich hätte gerne virale Wurstbrote, die sich magisch vermehren, gegen den Hunger in der Welt.

    2. @Ossy

      Dann frage ich mich wie die denn in den Laboratorien mit den aus der PCR-Methode gewonnen Replikaten, diese auf Zellkulturen zur Vermehrung bringen können, wird zumindest behauptet zb. von Roche bei ihren Testkits (automatisierte PCR-Tests, ziemlich ausgefeilt) (Roche ist führend bei diesen Reihen-Untersuchungsautomaten).

      Gemäss dem Koch’schen Postulat müsste ja jeder Abstrich der positiv zeichnet, auch in der Lage sein eben geeignete Zellkulturen zu infizieren – womit im Prinzip die Sache ziemlich einfach WÄRE..??!

      1. PCR kann DNA oder RNA (über Umweg)vervielfältigen,sonst nix! Ob da 2 oder 1000 Basen im Abstrich drin sind ist Wurscht. Aber das sind keine Lebewesen,die dabei entstehen,nur Klone von Bruchstücken von Nukleinsäuren…
        Die können nix anrichten…im Körper warens nur Müll,vervielfältigt sinds auch nur Müll!
        Vielleicht sind die mRNA Dinger aus den “ Impfungen“ echt gefährliches Zeugs,das unsere Zellen veranlasst,über einen natürlichen automatischen Prozess dann giftige Proteine zu erzeugen…(schaut ganz danach aus!)

        1. @Franz Cimballi

          Und also in gar keiner Weise eine wissenschaftliche Methode um eine Infektion zu diagnostizieren – also eigentlich eine Art Voodoo-Zauber Medizin, womit sich die Bande aber auch wieder selber widerspricht. Man kann es drehen und wenden wie man will, es ergibt keinen (wissenschaftlichen) Sinn. Früher nannte man diese Bande noch Quacksalber….

          1. @HDan-sorry, die PCR ist eine hochwissenschaftliche Methode für die karry Mullis zu recht den Nobelpreis bekommen hat (manche stellen ihre Bedeutung für die Molekularbiologie auf die Stufe der Erfindung der Dampfmaschine, die ja auch die Welt verändert hat).

            Nur, sie ist eine Vervielfätigungsmaschine, mit der man aus ein Fuzzelchen mit Ct 40 eine Billion Fuzzelchen machen kann, mit denen man im Labor schon in ganze Versuchsreihen arbeiten kann.

            Und mit einem Haar am Tatort @HDan des Mordes überführen könnte.

            Man muss aber wissen was man hat und sucht und da ist halt die Krux, dass man- noch dazu abgemagert auf ein Allerwelts E-Gen- das auch findet.
            Der Wahn liegt darin, dass ein Drosten daher kommt und behauptet, mit dem nachgewiesenen E-Gen hätter er jetzt ein Krankheit bewiesen (im Ursprungspapier hätte er wenigsten 3 Gene gebraucht)

            Und es braucht Profis und keine Angelernten in schnell errichteten „Baucontainern“ für die Massenabfertigung.

            Prof. Kämmerer erwähnte, dass 1 Dissertant (ob sie selbst oder einer unter ihr habe ich vergessen) 3 mal das Labor versaut/ kontaminiert hat, weil ihm halt ein Fuzzelchen entkam.
            Das gibts beim Corona- Wahnsinn alles nicht.

            Da muss man schon Pech/Glück haben, dass 60 positive Tests aus einem einzigen Klinikum kommen, die das nicht glauben, nachtesten und wusch sind 58 wieder negativ

            mfg
            vom Bergvolk

            1. @Ausnahmsweise

              Ich schrieb nicht dass die PCR-Methode unwissenschaftlich ist, sondern damit eine Infektion nachzuweisen ist unwissenschaftlich, ansonsten kann ich allem was sie schreiben nur zustimmen…

  15. Hallo Herr Russophilus
    Ihr Thema zu den Exosomen hat mich schon interessiert.Jeder
    menschliche Körper besteht aus Milliarden Zellen,in jedem Körper läuft ständig ein Program das sich täglich davon Millionen
    Zellen teilen,erneuern.Unser Lympfsystem entsorgt davon die
    Reste den Müll wenn wir schlafen,wenn die Zellen noch genü-
    gend Energie dafür haben und der pH-Wert neutral ist.Der 2.te
    Schwerpunkt ist unsere Ernährung.Geschätzt mehr als 3/4
    unserer Nahrung wird sauer verstoffwechselt.Ein Teil davon
    kann sauer nicht ausgeschieden werden und wird eingelagert
    am Bauch od. Po.
    Man kan das tägliche Trinkwasser aus der Leitung mit Energie
    zusätzlich aufladen durch eine Bestrahlung mit Rotlicht 270 nm ca 30 min.Gegen die Versäuerung des Körper hatten schon
    die alten Ägypter ihre Bäder bis hin zu den Kelten in Europa
    ihre heiligen Quellen mit basischem Wasser!
    Wir sollten weniger duschen wieder mehr baden aber mit
    basischem Wasser pH-Wert8,5 Wasser mit Soda lösen.
    Übrigens gab es eine Zeit da hatte die kathol.Kirche das
    Baden verboten!Die Menschen wurden nach dem Baden
    zu rebellisch,aufrührerisch.

  16. Praxis-Update. Zur Einleitung „der letzte Schrei“.
    Es gibt in meinem Umfeld eine Ansage, daß die Maskenpflicht im Krankenhaus gelockert werden soll – für Geimpfte!
    Für Ungeimpfte gilt weiterhin: auf den Fluren FFP2. Nun, da sage ich danke! Bislang war es schwer (Schweigespirale), potentielle Mitstreiter zu detektieren.

    1.) Impfung und Blutspende.
    Aufklärung und Einwilligung ist Pflicht. Der Patient fragt nach der dem Risiko. Der „Mediziner“ sagt, ich weiß es nicht. Was bleibt?
    a) der Patient unterschreibt und es bleibt ein dickes haftungrechtliches Risiko stehen.
    b) der Patient unterschreibt nicht und er erhält eine (dringliche) indizierte Therapie nicht.

    2.) Impfung und Magentofection.
    Inzwischen kann man es ja selbst überprüfen, bei (Biontech, …?) Geimpften, die das psychisch ertragen.
    Viele zeigen jetzt in der Tat ferromagnetisache Eigenschaften.
    Spannend wird das (z.B.) für die radiologische Diagnostik. Ebenso wie bei Kontrastmittelunverträglichkeit, gibt es für Träger von Implantaten Kontraindikationen. Was ist mit einem MRT, wenn der ganze Mensch ferromagnetisch verändert ist. Es gibt Fälle von starken Nebenwirkungen. Was ist mit Aufklärung und Haftung?

    Das Gesundheitswesen ist mit einem derart massiv verspieltem Vertrauen im Arsch. Der Fisch stinkt vom Kopf.
    Retten kann uns nur noch ein (im jeweiligen Einzelfall!) gutes Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient.

    1. … also der gute alte Hausarzt, die altbackene, rückständige Kreatur, die womöglich sogar Hausbesuche macht … statt der schicken Experten in den endlosen Fluren und Etagen moderner Klinik-Fabriken? Hui, das wird aber nicht einfach, den Leuten beizubringen, dass der altbackene Landei Arzt doch gar nicht so unbrauchbar ist und gerade mal als Eingangs-Filter für die schicken Klinik-Fabriken taugt …

      Wobei, einen Vorteil hat das Landei Ungetüm aus alten Zeiten ja: Er/sie *kennt* seine Patienten, nicht selten von Geburt an und lebt mit und bei ihnen und hat sich ihr Vertrauen erarbeitet und verdient. Zum Beispiel auch, weil er halt nächtens um 3 aufgestanden und zu ihnen geeilt ist, weil sich’s am Telefon ernsthaft anfühlte, oder auch weil er keinen Vortrag mit 5 „Experten“ halten muss, sondern der durchdrehenden erstes-mal Mutter sagen kann „halt die Klappe. Das ist völlig normal.“ und weil er doch da ist für sie. Wirklich da. Und für die hyper-Besorgte ein paar mal extra (und eigentlich völlig unnötig) das Stetoskop an sie hält und „zufrieden“ kommentiert „alles im grünen Bereich“, damit sie sich beruhigen kann.

      Nein, nein, solche Urzeit Landeier wollen wir nicht. Wir sind nämlich aufgeschlossen und modern, jawoll. Wir wollen Klinik-Fabriken und auch wegen „irgendwie tut der Zeh weh“ ins MRT und Visiten wollen wir, Visiten mit mindestens 5 Experten. Und natürlich wollen wir mit reden und mit entscheiden was die Behandlung betrifft.

      „Haftung“? Haha, damit kriegen Sie mich nicht! Als moderne aufgeschlossene individuelle BürgerX wissen wir nämlich, dass das alles optimal geregelt ist. Von den Experten und vertrauenswürdigen politikern, die wir gewählt haben.

      1. @Russophilus
        Danke, in der Tat hat der ganze Schlamassel auch eine sehr tiefgehende positive Wirkung. Mal sehen, die Spreu trennt sich bereits deutlich vom Weizen.

      2. @Russophilus- mein Zahnarzt UND mein Vertrauens- (Haus-/ Sport-)ARZT kennen Exosomen!

        Ganz einfach: wer nicht so tickt, wie ich,. bekommt diese Position nicht.

        Ich heile mich selbst (geht gar nicht anders)- was ich aber brauche ( wenn der kleine Hypochonder in mir zweifelt) ist das VERTRAUEN in den gleichgesinnten Arzt, der mit Überzeugungskraft sagt: „Steh auf Lazarus und geh“.

        Wermutstropfen: er ist zwar ca 1 Dutzend Jahre jünger als ich, ich kenne aber niemand, der seine Stelle einnehmen könnte (und selbst er ist nicht im selben Bezirk)

        Einfach ists nicht

        mfg
        vom Bergvolk

        1. mein Zahnarzt UND mein Vertrauens- (Haus-/ Sport-)ARZT kennen Exosomen!

          Alles andere hätte mich auch sehr erstaunt. Ein intakter Mensch sucht sich natürlich kein verbogenes „Experten“-Quacksalber-Würstchen aus.

  17. Corona, Corona, Corona. Es tut mir leid, aber keine von uns wird irgendjemanden überzeugen. Impgegner wie Impfbefürworter haben ihre Meinung gebildet. Fronten sind bezogen und ich finde Sinnlos gleichgesinnte versuchen zu überzeugen. Nur noch Zeit wird zeigen wer Recht hatte und wer nicht. Ich und meine Familie werden uns nicht impfen, aber ich wünsche jeden geimpften wie ungeimpften viel Glück in Zukunft.
    Aber jetzt zu wichtigeren Themen. Wer verlegt 2. Strang von NS2? Wenn ich Daten von Schiffposition anschaue, dann ist Fortuna Schiff welche Rohre verlegt? Akademik Tschersky hat keine Versorgungs Schiffe um sich aber befindet sich auch in der Nähe von Route. Kann jemand mir helfen zu verstehen, was haben wieder Russen ausgedacht?

  18. Hilfe!
    Leute , ich versteh das mit den Exosomen „= Virus, den es gar nicht gibt“ nicht.
    kann mir das Jmd mit einfachen Worten erklären?
    Und nochwas an dem ich zunehmend scheitere: das sind Eure Links die Ihr einstellt. Ich bekomme Fehlermeldungen oder „Seite nicht vorhanden“. Was soll dieses watch neuerdings in vielen Links?

    1. „Exosome“ – Das was uns als „Viren“ angedreht wird, sind in Wirklichkeit *nicht von aussen* eindringende sondern von den Zellene selbst geschaffene und frei gesetzte winzige „Müll-Säckchen“. Und „Aufnahmen“/Bilder von „Viren“ zeigen tatsächlich Exosome.

      (Sehr grob) vereinfachter Vergleich: Frauen menstruieren nicht weil „gemeine und gefährliche Erreger“ in sie eingedrungen sind und Blutgefäße aufgeschlitzt haben, sondern weil das ein Körper-eigener und nützlicher (wenn auch bisweilen unerfreulicher) Mechanismus ist. Ebenso räumen Zellen „Müll“ weg, indem sie ihn in winzige „Bläschen“ einschließen und diese dann absondern.

      „links“ – Ich will hier keine youtube links. Weil die brutal und willkürlich zensieren, weitgehend wertlosen Dreck von Idioten bieten (und uns obendrein mit Propaganda und Werbe-Dreck zu müllen). Einige Alternativen (wie z.B. invidious) verwenden exakt die selben lokalen links (also das, was nach http://www.youtube.com steht); deshalb kann man einen youtube link nehmen und „www.youtube.com“ z.B. mit einem invidious linke ersetzen und es funktioniert (das habe ich übrigens auch mehr als ein mal erklärt).

      1. @Russophilus
        Herzlichen Dank für die Erklärungen.
        Jetzt frage ich mich allerdings: Gibt es nun keine Grippe mehr oder gibt es Grippe, aber nicht durch einen Virus erzeugt?

        1. Ich denke dass sich hinter der Bezeichnung „Virus“ real Diverses verbirgt, insbesondere Allerlei, das einfach noch nicht ordentlich erforscht ist und deshalb bequem in den großen Topf geworfen wird, wie auch Einiges, was einfach zu klein ist, um es zu Zeiten seiner Entdeckung – oder oft auch nur der Symptome – ordentlich untersucht zu haben und nicht zuletzt auch Einiges, vom dem man, zumindest heute *weiss*, dass es kein „Virus“ ist (sondern z.B. mal wild vermutet, Bakterien, die resistent und sehr gefährlich wurden durch anti-Biotika, unzureichende Hygiene, etc) und das man nun lieber „Virus“ nennt.

    2. In Kurzform. Tatsächlich können wir auch „Abfälle“ (=Exosomw) aus Zellen anderer Lebenwesen incl von Pflanzen, Bakterien, Pilzen usw. aufnehmen, sei es durch Nahrung, Atmung, Injektion usw.. Auf dieser Grundlage entstand unser Immunsystem. Eigene „Abfälle“ können selbstverständlich auch für uns giftig sein, auch das hat zur „Qualifizierung“ unseres Immunsystems beigetragen. Alles andere was sie uns erzählen, ist schulmedizinischer oder lehrwissenschaftlicher Müll um uns von ihrem Trieb nach unserer Kohle abzulenken.

      1. @ Karl-Eduard von Schni
        Sehe ich ähnlich, bin kein Fachmann
        Mit der Geburt wird anscheinend das Immunsystem von Kleinkindern erst aufgebaut, am Anfang fühlen Kleinkinder vieles mit dem Mund, stecken sich allerlei Gegenstände in den Mund, häufig auch Finger oder Daumen. Scheint wohl ein Lebensreflex zu sein, unabdingbar für das zukünftig Immunsystem und Darmflora. Als Reaktion darauf gibt es dementsprechend auch besagte Krankheiten, die sich in Jucken, Hautauschlag und Fieber äußern, was eigentlich nur heißt, dass sich der Körper dagegen wehrt.

        Da wird uns folgendes aufgetischt: Ist die Krankheit überstanden, bleiben die Viren schlummernd im Körper oder unabhängig davon kann bei jedem, der die Windpocken hatte, im Laufe des Lebens als Zweiterkrankung eine Gürtelrose (Herpes zoster) auftreten. ?????
        Meine eigene Erfahrung: ich hatte nie Windpocken, wurde jedoch im zarten Alter dagegen geimpft. Resultat war folgendes: Vor einigen Jahren bekam ich Gürtelrose. Einen Zusammenhang kann ich mir nur mit der Impfung erklären.

  19. Zum Thema chinesischer Spion:

    Da scheint es ja nichts zu veröffentlicht zu geben, außer von „antikommunistischen Quellen auf Twitter“. Hat sich für mich damit erledigt.

    Wahrscheinlich erinnerten sich die Urheber an die Geschichte mit Pacepa damals, der in Bonn in die Ami-Botschaft gelaufen ist. Erzählt hat er dort hanebüchenen Schwachsinn und das bis in die Gegenwart hinein (etwa dass Saddams Massenvernichtungswaffen 2003 heimlich vom „GRU“ in Sicherheit gebracht worden währen).

    Oder dieser andere Spinner, der erzählt hat Stalin hätte damals zuerst angegriffen oder hätte das grade vor gehabt oder was auch immer. Es gibt ja wirklich noch Volltrottel, die diesen Bullshit glauben. Gut, lassen sich ja auch genügend impfen und laufen in FFP-2 Masken rum.

  20. Sehr interessant. Danke für den Artikel.

    Eine Frage hätte ich: Was ist mit China?

    Warum hat China Millionen Landsleute de facto über Wochen weggesperrt? BEVOR der wertwesten hochgefahren ist (und entsprechend Russland darauf reagieren musste).

    Warum hat China dem wertwesten die Vorlage geliefert?

    Es könnte durchaus damit zusammenhängen, dass von wertwesten nichts Gescheites mehr rüberwächst (für die Waren, die China an den wertewesten liefert); bis auf dreckige ami-Anleihen und wertlose euronen.

    Der wertewsten kann den Konsum, den seine Herde gewohnt ist, nicht mehr aufrechterhalten.

    Jeder Kreditgeber kommt mal an dem Punkt, wo er zu seinem (Dauer-)Schuldner sagt: „Du musst kürzer treten! Du musst deinen Lebenswandel ändern; dich einschränken.“

    In dem Fall: 1. keine Alten mit „horrenden Renten“; 2. keine Autochthonen mit „übertriebenen Träumen/Zielen bez. Standard“ (wollen keine Kinder, dafür FEST konsumieren, um später in die „hochverdiente“ Rente zu gehen). Auf das Beispiel mit dem Kreditgeber umgemünzt: Finanzplan = WAHNSINN!

    Was Flüchtis oder Zuwanderer betrifft, die sind froh, wenn sie ein wenig besser, als im Ursprungsland leben (brauchen nicht zwingend das Drei- bis Vierfache des Ursprungslands verdienen). Daneben bauen sie reichlich Kinder an, die später …. (s. Finanzplan).

    1. Sehr geehrter sloga
      *** Warum hat China Millionen Landsleute de facto über Wochen weggesperrt? BEVOR der wertwesten hochgefahren ist (und entsprechend Russland darauf reagieren musste). ***
      Beide sowohl China und Russland, haben momentan reagiert, China hat die ganze Provinz abgeriegelt und Russland seine Außengrenze. Weil beide natürlich wussten, das vom US Imperium, sowohl in Russland als auch in China, ein Umfassendes Gen Screening vor genommen wurde und das man bei diesen Seelenlosen Bestien, die den 1WK, den 2 WK und die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki zu verantworten haben. Mit JEDEM Verbrechen rechnen muss.

  21. Ich finde es ausgesprochen passend, in der jetzigen Situation an Bechamp und seinen Disput mit Pasteur zu erinnern. Während Pasteur ein reiner Akademiker war, der es zu seiner Zeit gewohnt war, die Dinge isoliert voneinander zu betrachten, hatte Bechamp bereits eine langjährige Apothekerlaufbahn hinter sich, war sozusagen erfolgreicher Praktiker am Menschen, bevor er zu höheren wissenschaftlichen Weihen kam. Dabei ist zu beachten, dass Apotheker zur damaligen Zeit viel mehr Naturforscher waren als sie heute Drogisten sind. Bechamp hatte bereits ein ausgezeichnetes Vorstellungsvermögen in Bezug auf die biochemischen Wechselwirkungen und Zustände im lebenden Organismus. Es wäre ihm sicher nicht in den Sinn gekommen, den Nachweis von bestimmten Nukleinsäuresequenzen nach 40facher Verdopplung mit einer Infektion geschweige denn einer Erkrankung gleichzusetzen. Insofern wandelt ein Herr Drosten schon eher auf den Spuren von Pasteur. Das trifft übrigens auch im Hinblick auf ihren Umgang mit vermeintlichen Konkurrenten zu. Allerdings musste auch Pasteur auf dem Sterbebett eingestehen, das Bechamp wohl Recht hatte: „Die Mikrobe ist nichts, dass Milieu ist alles!“
    Was mir bei der „Impferei“ am übelsten aufstößt, ist die brachiale Pauschalisierung, ALLE müssten das Zeug jetzt gespritzt bekommen, ohne sich die individuelle Konstitution oder gar die Vorgeschichte anzusehen. Soviel Desinteresse steht in vollkommenem Widerspruch zu jedem wissenschaftlichen Ansatz, spottet dem Eid des Hypocrates und erinnert einen an die dunkelsten Kapitel der Menschheitsgeschichte. Und das würde selbst dann gelten, wenn die Spritze etwas potenziell Gutes enthielte.

  22. Lieber Russophilus

    ich habe den Eindruck, dass die Artikel nach den x-fach gescheiterten Trump-Prognosen (dann und dann schlägt er zu, ach nee, aber dann.. spätestens dann und wenn nicht dann, dann dann usw) immer wirrer werden. So kann man den Blog selbst für Denkanstösse nicht mehr ernst nehmen.

    1. a) Ich bin nicht für Ihre subjektive Wahrnehmung verantwortlich
      b) Ich halte es für *vorteilhaft*, Veränderungen wahrzunehmen und nicht zu verschweigen, nur weil das festgefahrener Sicht (die zu haben ich versuche zu vermeiden) zuwider läuft.
      c) Vielleicht haben Sie anderswo mehr Glück, Denkanstöße zu finden. Kein Problem für mich.

    1. Tja, der „freiheitlich demokratische rechtsstaat“ mit tootahler Meinungs-Freiheit in Aktion …

      Dr. Bodo und Mechthild Schiffmann hätten lieber aus dem 3. oder 4. Stockwerk mit Ziegeln nach Polizisten (auf der Straße) werfen sollen. Das nämlich nimmt der „freiheitlich demokratische rechtsstaat“ recht locker.

  23. Werter Russophilus,

    danke, dass sie das Thema „Was sind Viren“ aufgreifen.

    Ich selber kenne die Aussagen von Dr. Lanka schon seit Längerem, konnte mir aber manche Teilbereiche damit nicht befriedigend erklären. Z. Bsp. das Thema Ansteckung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es die nicht gibt.

    Insbesondere haben wir in der Familie einige hässliche Erfahrungen mit den angeblichen Noroviruserkrankungen bei unserer Tochter, die sich ratzfatz auf die anderen Mitglieder übertragen haben (bei unterschiedlicher Nahrung, also keine Ansteckung durch die gleiche falsche Nahrung denkbar). Den Resonanzeffekt, den ich weiter oben bzgl. Masern erwähnt habe, will ich hier nicht gelten lassen, weil es hier verschiedene Altersgruppen betraf. Noroviren gelten als hoch ansteckend, was aber schlecht stimmen kann, wenn es sie gar nicht gibt.

    Was ich mir noch vorstellen kann, sind Nocebo-Effekte. Wir werden ja dermaßen mit Krankheitspropaganda bombardiert, dass ich es für denkbar halte, dass manche Leute aus reiner Angst vor Ansteckung krank werden (Angst=Stress=Senkung der Immunabwehr), zumindest wird es die Erkrankung begünstigen. Auch das würde ich bei mir und meiner Frau ausschließen, wir haben wenig Angst vor Infektionen und werden auch nicht oft krank, aber in solchen Fällen hat es uns immer erwischt, wenn auch nicht im gleichen Schweregrad.

    Ich bin aber kürzlich und rein aus Zufall auf eine andere Erklärung für Krankheiten, die man uns als virale Infektionen verkauft, in einem Blog gestoßen: Mikroparasiten, z.B. Bärentierchen.
    Diese befallen die Zelle, legen dort ihre Eier, welche übrigens den üblichen Darstellungen von Viren extrem ähnlich sehen (Kugel mit Spitzen, wie eine Unterwassermine), sorgen dadurch für den Tod der Zelle mit Auflösung und Freisetzung von Exosomen und Parasiteneiern, die man uns als Viren verkauft. Die bis dahin neu geschlüpften Parasiten können auch neue Zellen befallen, damit erklärt sich eine Ausbreitung in andere Gewebe.

    Die Eier sind sehr widerstandsfähig (es gibt Experimente mit Bärentierchen im offenen Weltraum, die diese überlebt haben sollen) sollen über die Luft übertragbar sein und könnten durch Einatmen in andere Menschen gelangen. Damit wäre eine Ansteckung erklärbar.

    Das könnte zumindest eine Erklärung für die häufigen Infektionskrankheiten, wie Grippe, grippaler Effekt oder Durchfallerkrankungen sein, die relativ unspezifische und allgemeine Phänomene haben. Wer mal eine Schwermetallentgiftung versucht hat, wird ebenfalls grippeähnliche Symptome erlebt haben, zumindest wenn man zu hoch dosiert hat. Grippesymptome sind also das Gleiche, wie Entgiftungssymptome. Schleimbildung in den Atemwegen Husten, Rotz (Entgiftung über Atemwege), geschwollene Lymphknoten (Entgiftung über Lymphe), Kopf- und Gliederschmerzen, häufiges Wasserlassen/Durchfall (Entgiftung über Darm und Harnwege), Fieber („Verbrennen“ also thermische Inaktivierung von Giftstoffen).

    Ich z.B. bekomme sehr oft Erkältungen, nachdem ich einige Zeit zuviel genascht habe. Ob das am Zucker liegt oder irgendwelchen Zusätzen, weiß ich nicht. Das fühlt sich dann auch so an, als würde der Körper den ganzen Müll wieder ausscheiden wollen, durch sämtliche Öffnungen, die vorhanden sind.

    Die Symptome sind also die Begleiterscheinung des Entgiftungsprozesses, um die Rückstände aus toten Erregern (Parasiten?), deren Stoffwechselprodukten, wie auch der Rückstände der toten Zellen (die man dann PCR-testen kann). Die Bakterien, die man dann in den betroffenen Geweben zahlreich findet und als die Erreger postuliert hat, sind dann vielleicht nur die Aufräumtruppe, beim Verstoffwechseln und damit Unschädlichmachen des Zell- und Giftmülls. Wobei das nicht für alle Bakterienarten zutreffen muss, ich halte einige für wirklich schädlich, zum Bsp. Colistämme (wie bei Choleraausbrüchen) oder insbesondere Borrelien, die besonders bösartig sind, wie ich aus eigener leidvoller Erfahrung weiß.

    Was ich auch oft beobachtet habe, sind Tage, an denen es uns gut geht und am nächsten morgen fühlen wir uns alle krank, ohne dass es dafür vorher Anzeichen gegeben hätte. Ich könnte mir daher auch vorstellen, dass man nachts über den Siesdlungsgebieten irgendwas versprüht und sich somit die eigene Grippewelle zaubert. Oder die immer beliebter werdende Sommergrippe. Die üblichen Verdächtigen wie Aluminium, Barium, Strontium oder Glyphosat würden alle Entgiftungs- und damit grippeähnliche Symptome hervorrufen. Dann rennt man zum Hausarzt und der sagt, jaja hatte schon 5 solche Fälle heute morgen, es grassiert was, Krankschreibung, Grippostad und co. Und natürlich die „Impfauffrischung“.
    Klingt für mich wie ein Bomben-Geschäftsmodell.
    So etwas halte ich mittlerweile für ausgesprochen denkbar, in Anbetracht der heutigen Zustände…

    1. Ich bin kein Mediziner und hatte auch nie den Ansatz, alles in dem Bereich wissen zu wollen. Meine große Frage drehte sich um Viren. Und ich kann recht sauber logisch denken und sezieren, weil das ein unerlässliches berufliches Werkzeug ist (und der Schöpfer mir einen recht brauchbaren Schädel mitgegeben hat).

      Ich garantiere Ihnen, dass man alleine nur zum Begriff ‚Ansteckung‘ ganze Bücher füllen könnte. Eines ist klar: Nur weil Gabi oder Horst sagen, sie hätten sich mit etwas angesteckt, heisst das noch lange nicht, dass das so ist. Und das gilt ebenso für das Geseier jeder Menge „Experten“.

      Das Phänomen „Person A hat XYZ Symptome nachdem Person B diese hatte“ bedeutet keineswegs notwendig „Ansteckung“ im gängigen Sinn.
      Krasses Beispiel: Nahezu die gesamte Menschheit hat mehrmals wöchentlich (oder wenn sie halbwegs gesund sind, täglich) den Drang, ihren Enddarm zu entleeren. Geht also seit Jahrtausenden eine *Kackid“-Virus Welle um die Welt?

      Können Exosome ansteckend sein? Verzwickte Frage, auf die es nur eine Radio Eriwan Antwort gibt: Im allgemeinen nicht, aber gewisse Umstände bzw. eine Verkettung gewisser Umstände vorausgesetzt, vermutlich Ja, können sie. Und: Sollen sie manchmal sogar, dann nämlich, wenn sie auch als warnende Boten fungieren sollen.

      Und dann wäre da noch das „kleine Problemchen“ (eigentlich der gewaltige Problem-Tsunami), dass die Medizin den Menschen schon seit langer Zeit mechanistisch betrachtet, als eine Art Bio-Roboter … und diese Sicht ignorant und äusserst unzureichend ist. Kurz, vieles wie z.B. Resonanz-Zeug, „funktionsloses Zeug“ im DNA Strang, „nur eine Art primitiver Schutz-Hülle“ um Nerven und Neuronen, bis hin zu „Papa kann hundert mal pusten und das Kind schreit weiter, aber wenn Oma pustet hört der Schmerz auf“.
      Ich sehe absolut keine Basis dafür, seriös von ‚Ansteckung‘ zu sprechen und halte das für primitive Behelfs-Zuordnungen, die manchmal Daumen mal Pi stimmen, sehr oft aber nicht, jedenfalls nicht im gemeinten Sinn der Medizin.

      Abschließend kurz zur Verortung: Ich habe der Mutter meiner Kinder, als die in sie gepumpten Opiate die Schmerzen nicht mehr (ausreichend) lindern konnten, (liebevoll bemüht aber keineswegs kenntnisreich) die Hände auf die schlimmsten Schmwerz-Zonen gelegt, sanft gestreichelt und fürsorglich beruhigend gesprochen … und geschafft, was die Opiate nicht mehr schafften. Ebenso habe ihr einmal in der Notaufnahme, als die Ärzte angesichts ihres Atem-Stillstands erkennbar aufgegeben hatten, befohlen (und zwar im Kasernenhofton brüllend) gefälligst zu atmen. Und siehe da, auf den Flimmer Bildschirmen kam wieder ein (zunächst noch schwacher) Puls.
      Mir erzählt garantiert keiner Märchen von der „Maschine Mensch“. Und wer mir was von ‚Ansteckung‘ erzählen oder mich gar damit ängstigen will, den lache ich erst aus und seziere anschließend sein logisch nicht haltbares Geschwätz.

    2. @ Mohnhoff

      Ich sehe das ähnlich wie Sie. Bei den „Ansteckungen“ werden verschiedene „Faktoren“ wirksam. Entgiftung (also Entleerung der körperlichen Mülltonne) ist nur einer von Vielen.
      Dass es dabei auch um soziale und biologische Resonanz geht, erlebe ich immer wieder bei meinem ältesten Sohn. Sobald einer seiner drei Jungs eine „Erkältung“ bekommt, hat er sie 24 Stunden später auch. Man könnte als „Mitleid“ im wahrsten Sinne des Wortes verstehen. Ein überschießende Art des Mitfühlens, bei dem sich die gleichen Symptome (mit allem Drum und Dran) zeigen.
      Man kann es interpretieren als eine bewusste oder unbewusste Restimulation frühkindlicher Erfahrungen, wo man auf Fürsorge und Zuwendung Älterer angewiesen war und mittels Mimik, Gestik, sprachlicher Artikulation und z. B. Geschrei seinem Verlangen Ausdruck verlieh. Wer in jener Zeit „zu kurz“ kam, musste sich zwangsläufig Überlebens-Methoden zur Kontrolle der Erwachsenen „überlegen“, die dann geradewegs in soziopathisches Verhalten führten. Usw.

      1. Ob diese Weise des Mitleidens mit den Kindern einen überlebensfördernden Sinn macht? Wenn das Mitgefühl die eigene Schwächung bedingt oder einschliesst, sicher nicht.
        Kinder wünschen sich lieber starke und aufmerksame Eltern.

        Wie auch immer. Bei mir reichten zwei Tage des Besuchs, und schon hatte ich die gleiche „Erkältung“. Jetzt muss ich ich als Hauslehrer durchhalten.

      2. Nur mal am Rande: Es gibt in der Natur sehr viel an „Zusammenarbeit“ bis hin zur Symbiose und man erkennt und kennt das erst zunehmend, siehe z.B. Pflanzen, deren z.B. Blüten sogar offensichtlich spezifisch auf eine Art von Pollen-Trägern ausgerichtet und abgestimmt sind.
        Gut möglich mAn, dass einige „Viren“ tatsächlich Exosome sind, die vermittels anderer Lebensformen und/oder Mechanismen übertragen („mit geschleppt“) werden.

        Gerade die auf eine mechanistische Weltsicht gerade „optimierte“ „wissenschaft“ weiss von ganzen (auch großen und komplexen) Bereichen sehr wenig bis so gut wie nichts und ist zugleich durch diverse Umstände leichthändig mit „mal eben deklarieren“ (bis hin zu grob lügen). Wir sollten uns hüten davor, unsere Sicht ebenso zu verengen und denen mal eben locker deren Geschichten von gefährlichen Viren abzukaufen.

        Und, sehr, sehr wichtig: Pandemie hat verschiedene Bedeutungen, je nach Perspektive. Aus der Sicht der pharma Maschinerie z.B. bedeutet Pandemie schlicht „Geil! Richtig fette Einnahme-Quellen! Hurra“.

        1. Mit dem Scheitern, die Elektrodynamik mit dem
          Gedankengut der Mechanik in Einklang zu bringen,
          haben wir seit weit mehr als 100 Jahren keine mechanistische Anschauung , keine mechanistische Weltsicht mehr, jedenfalls nicht in der Physik.

    3. Hm…. dann fragt sich nur wie man erklärt, dass es Menschen gibt die Jahre, teilweise Jahrzehnte nicht krank werden. Weder Grippe, Fieber, Schnupfen, Husten nichts… bei mir ist das so. Liegt es daran, dass ich Vit D3 (&K2) und OPC (Traubenkernextrakt) suppkementiere?
      Ich weiß es nicht glaube da aber einen Zusammenhang zu erkennen.
      Viele die das so machen, berichten ähnliches.

      1. @ Schliemanns

        Wenn man alles richtig macht, müssen die Symbionten – die kleinen Helferlein – oder das Immunsystem keine „Alarme“ schlagen. Das Immunsystem wird mit allen Zustandsänderungen des Organismus prima fertig, weil er sich mit dem beherbergten Geist im guten Einvernehmen fühlt.
        Also muss der Körper keinen „Protest“ anmelden. (Es sei denn, Sie machen mal ausnahmsweise eine „orgiastische Sause“…).

        Letztlich wurde mir zu Ostern bei meinem jüngeren Sohn das Umpflanzen eines Apfelbaums zum Verhängnis. Baum freigraben, neue Pflanzgrube ausheben, Baum umsetzen, alles wieder verfüllen usw. war angesichts davor fehlender körperlicher Beanspruchung zu viel auf einen „Schlag“. Folge: „Erkältung“.

  24. https://www.anti-spiegel.ru/2021/die-corona-lage-in-russland-die-massnahmen-in-moskau-und-wie-die-russischen-medien-berichten/

    Der unheilvolle Schatten des Todes gleitet über die Fenster des Covid-Krankenhauses. Es wird immer schwieriger, Patienten hier wieder herauszubekommen. Sie sprechen schwach oder gar nicht auf die Therapie an. Die Infektion schreitet so schnell voran, dass das Immunsystem eines Menschen keine Zeit hat, Antikörper zu produzieren – sie sind wehrlos.

    „Die Krankheit schreitet noch schneller fort. Ein Patient wird eingeliefert und trotz aktiver Behandlung verschlechtert sich sein Zustand innerhalb weniger Tage so weit, dass er vom ersten Schweregrad in den vierten übergeht, er braucht Atemunterstützung, und dann geht er auf künstliche Lungenbeatmung und dann an ein Beatmungsgerät. Es ist offensichtlich, dass die Krankheit aktiver geworden ist, vor allem bei jungen Menschen ohne Vorerkrankungen, auch bei dünnen Menschen“, betonte Sergei Tsarenko

    1. Ich sehe zwei Möglichkeiten …

      1. man spielt es etwas hoch damit sich mehr Russen impfen lassen …

      2. Da ja Mutationen im Normalfalle sich abschwächen haben die Dunklen Mächte die 2. Stufe gezündet …

    2. Wenn es eine wirkliche und ernstzunehmende Krankheit gibt, die hinter dem covid Lärm steckt, dann möchte ich sie vorzugsweise in Russland haben. Ich kenne keinen besseren Platz, keinen, wo ich Ärzten und Medikation weitgehend trauen kann. In die berliner charite oder in irgendeine ami „Klinik“ würde ich jedenfalls ums Verrecken nicht wollen. Und egal wo, inkl. Russland soweit irgend möglich nicht in eine Großstadt Klinik-Fabrik sondern in ein Krankenhaus in einer Stadt mit möglichst unter 200.00 Einwohnern.

    3. Dieser anti- Spiegel.ru ist gekauft . Alle Informationen sind gekauft . Alles wird gelenkt.
      Vielleicht hat man einen inneren Kompass. Sozusagen ein inneres Navigationssystem, wie eine Brieftaube.
      Jetzt zu sagen, in Moskau sterben alle ohne Impfung ist so was von irreal . Es ist psychologischer Terror. Das haben schon die Ägypter angewandt. Wir sterben, wenn der Schöpfer es will . Punkt

      1. @ Stubido
        Sein Artikel: „Die Corona-Lage in Russland, die Maßnahmen in Moskau und wie die russischen Medien berichten“ hat mich sehr stutzig gemacht. Klingt irgendwie nach bezahlter Propaganda.
        Da fällt mir ein: Wes Brot ich eß, des Lied ich sing.
        Und zur Ablenkung gehts gegen den Spiegel, wo sich sowieso keine Sau dafür interessiert, was in diesem Scheißblatt überhaupt steht. Aber er muß ständig dieses dämliche Blatt aus der Schublade ziehen.

    4. Werter Zone,

      die zitierte Passage ist den russischen Nachrichten entnommen. Herr Röper hat den Beitrag lediglich übersetzt.
      Damit kann man ihm schlecht unterstellen, er würde bewusst oder absichtlich Propaganda betreiben.

      Wohl aber kann man erkennen, dass sich der Ton in den russischen Nachrichten geändert hat. Hin zu Panikmache und Argementation pro Impfung, sogar bis pro Impfpflicht, sowie Schlechtreden der Impfkritiker. Der Stil des Beitrags weicht auch erheblich vom sonstigen, sachlichen und neutralen ab. Er ist wesentlich mehr aufgeladen mit tragischen Anekdoten und emotionalen Aussagen der Interviewten.

      Das alles ist allerdings beunruhigend. Entweder weil in RU jetzt die gleiche Propagandanummer abgezogen wird, wie hierzuschlande – oder aber weil sich das Krankheitsgeschehen dort tatsächlich dramatisch entwickelt.

      1. Mohnhoff
        22. JUNI 2021 UM 8:38 UHR

        Werter Mohnhoff , das sehe ich genau wie Sie …

        Röper hat nicht mal einen eigenen Kommentar dazu geschrieben , es war einfach nur eine Übersetzung …

        Zitat von schloss zu diesen Artikel aus unserem Börsenforum …

        98% eingeschleppt über die Flughäfen aus Asien.
        2 Möglichkeiten – man hat jetzt den eigentlich harmlosen Träger Corona mit etwas echtem (Delta) bestückt und/oder die Delta-Variante ist nichts anderes als die (ansteckende) Variante der mit mRNA Geimpften.

        1. Delta (die indische Variante) ist auch wieder nur viel Geschrei und vor allem Lüge und Fälschung. In Indien ist die Kurve radikal am abflachen und die hatten, als hier das Gekreische zu Indien nicht mehr auszuhalten war weniger Infektionen (bezogen auf die Bevölkerungszahl) als hier in D zur gleichen Zeit.
          In Indien sind übrigens gerade mal 3% gespritzt. Also daran kann es mal nicht liegen.
          Delta ist nur die nächste Sau die durchs Dorf getrieben wird.
          Übrigens, wenn man an Viren glaubt: vor 17 Jahren gab es mal Sars (angebl. sehr tödlich aber weniger ansteckend). Die haben das Blut von Menschen getestet die damals Sars hatten (und überlebten) und mal nachgesehen wie das Blut auf Corona reagiert. Siehe da, es gibt (nach 17 Jahren) immer noch Immunität und das Sars-Virus (?!..) hat angeblich nur ca. 80% Ähnlichkeit mit dem C-Virus.
          Diese „Mutationen“ (kreisch!) wegen der jetzt wieder der Angsporno gestartet wird haben 0,3% Abweichung vom „Original“…
          Wenn es da ein Virus gibt sind die Menschen in 99,99% der Fälle ohnehin immun.
          Ganz schlimm finde ich, dass das (ohnehin schon grob fragwürdige) was bis vor 18 Monaten noch als Wissenschaft galt, heute nichts mehr wert ist und komischerweise ist immer nur das gültig was dem Narrativ, der Ideologie, der Agenda hilft. Je nach Bedarf. Wie kann es sein, dass so viele dem Lügengebäude auf den Leim gehen?!
          Das stinkt doch schon aus 100 Metern.

  25. Während wir hier in Forum von Corona reden, hat Westen in Armenien ein wichtige Sieg verbucht. US Marionette gewinnt Wahl und Armenien ist für Russland verloren. In nicht mal 4 Jahre wird Armenien russische Base schlissen und USA Base offnen. Westen ist noch nicht am Ende und ziehen Ring um Russland immer enger.

    1. @ zgvaca

      Dafür sitzt aktuell zwischen Bergkarabach, Aserbaidschan, Nachitschewan und dem Iran seit dem Herbst eine neu stationierte Friedenstruppe.
      Und Bergkarabach unterliegt nicht (Kern)-Armenien, da völkerrechtlich zum Aserbaidschan gehört.
      Dieses Kontingent bleibt dort auf immer, da die Rivalen nie zum Konsens bereit sind.

      1. @ Ixus

        Dafür soll die Türkei eine Militärbasis in Aserbaidschan errichten wollen(?).

        Generell weiß ich nicht, wie das mit den roten Linien funktionieren soll … Wenn du auf der anderen Seite Klein- und Kleinststaaten hast, die regelmäßig „zwischen zwei Stühlen sitzen (dabei naschen)“.

        Zwei chinesische Beispiele:

        1. Militärhafen (glaube Militär, vielleicht auch nur einfacher Hafen) in Ostafrika gekauft (glaube Somalia oder Eritrea … in der Gegend). Darauf melden sich die amis. Sie bestechen den aktuellen Präsidenten … Schwupp! Probleme und Stillstand für China um den Hafen.

        2. Kauf des Hafens von Solun (=Thessaloniki). Die amis zwinkern den Griechen zu. Schwupp! Der (nun chinesische) Hafen darf nicht ausgebaut werden, da Artefakte vermutet werden. Ergebnis: ein Jahr stillstand. Danach hieß es: „Ihr (Chinesen) könnt bauen, aber laaaaangsam, damit die (vermeintlichen) Artefakte nicht beschädigt werden … finden die dort auch nur eine Vase, die sie selbstverständlich auch über Nacht selbst verbuddeln könnten … Halleluja!!“

        Worauf es hinausläuft: Jedes Projekt kann jederzeit auf jede nur erdenkliche (und unerdenkliche!!!) Art und Weise auf den Kopf gestellt werden.

        Einerseits werfen die Chinesen ihre wertlosen dollar-Anleihen für Projekte auf den Markt. Anderseits setzen die amis ihre frischgedruckten dollar als Gegengewicht ein; damit die Projekte scheitern.

        Die Klein- und Kleinststaaten schreien MUNTER: einmal Hü und einmal Hopp! Wohlwissend, dass weder Krieg noch Umsturz zu erwarten sind. Motto von RF/China: Wir machen sowas nicht! Wir haben rote Linien!

        Klar wird sich RF/China letztlich durchsetzen; Klein- und Kleinststaaten „fein säuberlich – unter Berücksichtigung des internationalen Rechts – knebeln“.

        Allerdings ist es so, wie gerade veranstaltet, eine ziemlich mühsame Angelegenheit, da die amis immer wieder Arschlöcher finden, die sie schmieren können (weltweit NICHT-eus; denn eu-ler müssen sowieso (gratis) folgen).

  26. Zum Thema Russland und Covid

    Heute auf allen Kanälen und Sendern massive Offensive , buchstäblich in allen Sendungen wird scharf geschossen.

    Leitmotiv: Diffamierung von Impfungen mit Sputnik V und anderen aus der heimischen Herstellung ist eine Art vom hybriden Krieg gegen russische Wirtschaft und Gemeinwohl, den die Konkurrenten und westliche Regierungen seit der ersten Meldung zur Registrierung von Sputnik-V führen.

    Ich möchte die Einzelheiten hier nicht angehen und habe keine Lust auf die Diskussionen, ob und wie und was gerecht bzw. wissenschaftlich bewiesen ist usw.,
    nur schiebt die russische Propaganda allen Gegnern ein unschlagbares Argument unter die Nase:
    San Marino, Slowenien, Israel sind mittlerweile durchgeimpft und glücklich damit, Krankenhäuser sind total entlastet , die Gesellschaft geniesst das normale Leben wieder.

    Mal sehen, ob der Zwang – anstatt monatlangen Bitten und Aufrufen von Ärzten und Medien – bessere Früchte bringt.
    (Anmerkung: dass in GB wieder die neuen Fälle sich vermehren liegt eindeutig an der wohl nachweislich miesen Qualität von AstraZeneca)

    1. Zu Israel gibt es bereits etwas aktuellere Nachrichten: Die Zahl der Coronakranken steigt wieder schnell an – auch unter den Geimpften. Die dafür gelieferte Erklärung: Die indische Delta-Variante! Finde leider keine aktuelle Sterbetafel zu Israel. (Vermutlich kann man sich die auch schenken, denn wem kann man schon trauen, außer den eigenen Augen und Ohren?)
      Bemerkenswert fand ich zuletzt das Statement von Robert Malone (Erfinder der mRNA-Impfung), der nachdem er und seine Frau mit Moderna geimpft wurden nun schreibt: „Das [in allen Coronaimpfungen verwendete] SARS-CoV-2-Spike-Protein ist zytotoxisch, das ist eine Tatsache“. (Ich gebe zu, das bei B. Reitschuster gefunden zu haben, finde aber, er macht diesbezüglich einen guten Job,)

      1. @ Menschenfreund
        Variantensäuen sind keine Grenzen gesetzt. Nach den Mollucken kommt wohl die (Ant)Arktis Variante und danach die ISS Variante, dort schwirrt ja auch noch menschliche Spezies herum und wenn sie zwischendurch mal wieder Mondlandung betreiben, nimmt man den auch noch mit. Am Ende wird der Name „Erde“ ausradiert und transgendergerecht in „Covit“ umbenannt, wir somit Covitbürger heißen und Covidstoff einatmen. So ähnlich muß es bei Pharaonen gelaufen sein.
        Es kann nur daran liegen, dass Außerirdische uns innerhalb eines Jahres dermaßen verkrüppelt haben, dass wir allesamt dem Wahnsinn verfallen. Oder der Schöpfer selbst gesteht sich ein: Da ist mir etwas gewaltig aus dem Ruder gelaufen.

  27. San Marino, Slowenien, Israel sind mittlerweile durchgeimpft und glücklich damit, Krankenhäuser sind total entlastet , die Gesellschaft geniesst das normale Leben wieder.
    Das sagt überhaupt nix aus, geimpft und alles ist gut.
    Eigentlich müßte ja Weissrussland, dass sich einen Dreck um Covid schert, schon lange dahingerafft sein. Die MSN würden sich wie die Fliegen auf solche Nachrichten stürzen. Und was ist: nüscht !
    Weissrussland ist nicht existent für die MSN, warum nur?
    Wenn es so ein gefährlicher Virus ist, wie ständig propagiert wird, stände das Land im Fokus der Welt. Man könne dem Sterben sprichwörtlich im Livestream zuschauen.
    Und plötzlich fängt Moskau an , wir sterben alle ohne Impfung ?
    Da stimmt doch etwas nicht.
    Lukaschenko müßte eigentlich von der ganzen Welt hofiert werden: Der hat wohl das enstprechende Mittel gegen Covid und sogar ohne Impfen, Denke es heißt: Ihr könnt mich mit eurem Scheißdreck allesamt am Arsch lecken.

    1. „Da stimmt doch etwas nicht.“

      Was soll da nicht stimmen ?

      Die RF hat sich wohl entschlossen in das große Kriegsbuendnis des Westens gegen den Planten einzutreten,
      und befindet sich nun in einem „komfortablen“ vier fronten Krieg.

      Die Totalitaeren werden immer nervoeser. 🙂

      „Die portugiesische Hauptstadt Lissabon befindet sich seit Freitag im Ausnahmezustand.
      Niemand darf die Stadt ohne triftigen Grund betreten,
      die Einwohner dürfen sie nur mit Sondergenehmigung verlassen.“

  28. Eine kurze Info (Artikel) aber sagt viel über das Verhältnis der Chinesen zu Amerikaner.
    ………………
    „China lehnt die US-Bewerbung für die Tiangong-Station wegen mangelndem wissenschaftlichen Wert und fehlender Technologie ab
    https://diana-mihailova.livejournal.com/6638210.html (rus.)

    Die China National Space Administration (CNSA) hat den Antrag der USA auf Teilnahme an wissenschaftlichen Arbeiten an Bord von Chinas neuer Orbitalstation Tiangong abgelehnt.
    Als Grund für die Ablehnung wird die Nichteinhaltung der chinesischen Standards in Bezug auf den wissenschaftlichen Wert und die Technologie genannt.
    Gleichzeitig hat China 17 Länder, darunter Russland, zur wissenschaftlichen Zusammenarbeit eingeladen.
    Chinesische Beobachter glauben, dass sich die Behörden des Landes mit ihrer Weigerung an den Vereinigten Staaten „gerächt“ haben, die chinesischen Astronauten die Teilnahme an Missionen zur ISS verwehrt haben.“
    —————
    Kurz gesagt, die amis Wissenschaftler sind zu dumm und haben auf unserer Station nichts zu suchen.

    1. Ich hoffe doch schwer, dass sie auch den „Deutschen“ Blödheit bescheinigt, und deren Teilnahme verweigert haben – sollte sich da jemand „beworben“ haben.

  29. Wenn ich die „Schluss-Erkenntnis“ von Pasteur „Das Milieu ist alles….“ als Erklärungs-Ansatz verwende, komme ich auf Folgendes:
    Der Fötus wächst in der Fruchtblase seiner Mutter in einem basischen Milieu heran. Nach der Geburt geht zwar die „basische Grundausstattung“ des kindlichen Körpers zurück, doch zumindest das Blut bleibt weiter schwach basisch, um den Stoffwechsel aller Organe zu ermöglichen.
    Was geschieht nach aussergewöhnlich schwerer Körperanstrengung oder einem Saufgelage? Durch CO² (Kohlensäure), Milchsäure usw. kippt das Körpermilieu ins Saure. Fällt der PH-Wert gar unter 6,0, beginnen die Erythrozyten ihre Elastizität zu verlieren. Sei passen nicht mehr reibungslos durch die feinen Kapillargefässe im Gehirn oder am Herzmuskel. Gefahr von Herzinfarkt oder Gehirnschlag wegen mangelnder Durchblutung!
    Temporärer oder chronischer Übersäuerung wirkt der Körper durch Zugriff auf seine Mineralstoff-Reserven entgegen. Notfalls auch zu Lasten des Knochengerüstes.
    Wenn das alles nicht mehr funktioniert und ausgeschieden werden kann, werden die gepufferten Säuren irgendwo deponiert oder sogar in kristalliner Form gelagert, Hauptsache die „Restfunktionen“ bleiben noch….

    Ich vermute, dass auf der Ebene von Zellen die Exosome oder Vesikel durchaus verschiedene Reaktionen auf Milieuänderungen in der Umgebung sein könnten. Wenn die organischen Puffer gegen Übersäuerung ausfallen, dürfte die Anreicherung von Kat- und Anionen in der Zell-Umgebung die Kommunikation durch Botenstoffe oder elektromagnetische Felder behindern. Der Zelle bliebe nichts anderes übrig, als einen Symbionten (Bakterium, Pilz, Amöbe usw.) zu bitten, sich der Säuren anzunehmen oder eigene Zellsubstanz –
    entsprechend verpackt – dafür zu „opfern“.
    Ich stelle mir das zellulär als graduelles Vorgehen vor. Die letzte Stufe als sporenartige Verpackung der eigenen Erbsubstanz. Also nicht im Sinne von Apoptose (programmierter Zelltod) sondern als partielle Überlebensstrategie in Sporenform – in Erwartung eines geeigneten Milieus , in dem Teile des genetischen Materials bewahrt, reproduziert und zu einem Ganzen wieder integriert werden können.?

    1. @HPB
      Das Baby wächst im basischem Milieu, wird jedoch durch die Brustsäugung Richtung saures Milieu geschoben. Die Natur gibt dem Kind die Masern, um den Säureüberschuss zu eliminieren. Jedes Kind mit Masern ist sehr stabil gewachsen. Im zweiten/dritten Lebensjahr.
      Jeder Entwicklungsschritt ist vom Schöpfer perfekt geplant.
      Die Virustheorie ist von Mister X

      1. @ Stubido

        Die Muttermilch als Säuglingsnahrung sorgt eher für das basische Milieu. Es sind die Anstrengungen, um die Muskulatur, Bänder und Knochen auszubilden und um die Körperbeherrschung zu erlernen (z. B. den Glykogen-Stoffwechsel in Gang zu bringen), wobei eben vermehrt CO2 und Milchsäure entsteht und die basische Grundausstattung sauer „angezapft“ wird.
        Mein Ältester planschte im Alter von vier Monaten – stundenlang in der Badewanne auf dem Bauch liegend und das Köpfchen nach oben gereckt – mit allen Vieren zugleich. Und das jeden Tag! Nach einem halben Jahr konnte er ganz gerade sitzen, solange er wollte. Krabbeln, Stehen und Gehen gingen auch recht schnell.

        Die Nahrungsumstellung – weg von der Muttermilch – erweist sich oft auch nicht als optimal. Und wenn dann noch ein kleines Geschwisterchen dazu kommt, fühlt sich der Erstling zurückgesetzt und kann schon mal „sauer“ (bockig, eifersüchtig) wegen vermisster Aufmerksamkeit der Eltern werden, was dem Körpermilieu auch abträglich ist…

    1. …sehr erfrischend! Und das perfide albion behauptet, sie hätten nur ukrainisches Gewässer befahren. Es ist nicht mehr auszuhalten…die brauchen einfach mal einen vor den Latz… jetzt stell ich mir vor, dass noch die deutschen kommen… in Regenbogenfarben… oh mann hier geht alles den Bach runter.

      1. Die brits akzeptieren ja auch nicht dass die Krim nach der Volksabstimmung vor Ort russisches Hoheitsgebiet geworden ist. Somit haben sie brits aus eigener Sicht natürlich Recht wenn sie sagen dass sie sich in ukrainischem Gewässer befunden haben.
        Genau so können größere Konflikte beginnen.

        1. NEIN, die brits haben nicht recht. Eine verbogene und verlogene Sicht ist nie eine Basis für Recht.

          Aber mit Putin-Russland scheint ja fast alles zu gehen …

          Der einzige mir bekannte offizielle russische Kommentar, der sinnvoll ist, stammt von einem sehr hohen russischen General.

          Ich frage mich zunehmend (auch. z.B. im Hinblick auf den iranischen Ex-„Aussenminister“) ob man den Begriff „Aussenminister“ nicht ganz allgemein und grundsätzlich als anderes Wort für „Vaterlands-Verräter“ verstehen sollte. Und ja, das gilt auch für Lawrow.

          Es gibt nur *eine* geeignete Antwort auf Übergriffe angelsächsischer Kriegs-Kähne: Versenken. Ohne Vorwarnung und ohne Diskussion. Und wenn das zu einem Krieg führen würde, so wäre den angelsachsen zu gratulieren, dass sie endlich den Entschluss zu Selbstmord gefasst haben.

          1. Wer will den Dreck versenkt ( Schadstoffe!) vor seiner eigenen, schönen Küste? Zusammenschießen, aber Schwimm und navigierfähig und dann vor der ukroküste, am besten Odessa denn von da kam er her, endgültig auseinandernehmen. Den Biomüll bitte nur an die ukroküste anschwemmen lassen ( Meeresströmungen beachten!). Irgendwann wäre ein Urlaub an RUSSISCHEN Krimküste, auch im Hinblick auf corona und die RUSSISCHEN URLAUBER, wirklich schön und bitte, ohne Giftmüll im Meer.

            Wie bitte? nato- versteher und grüne seien empört über solche Vorschläge? Lösung: Kriegsgerät zu hause lassen und als Zivilist Russische Kreuzfahrtschiffe buchen, die wo Krimküsten- Fahrten abieten?

            So sehen also die hinterfotzigen „Zugeständnisse“ des biden Blödjahns aus . Und deren giftmischer sind wohl auch schon aktiv.

            Jedenfalls glaube ich keineswegs an dieses plötzliche deeskalations-Märchen des j. biden. Sonst wäre der ami- Feuchttraum ihres Gott gewollten „überlegenheits und exeptionalisten“- Daseins allzu schnell ausgeträumt.

            Alles vorher Abgestimmt! Daher ist auch das Fazit des Artikels hier mAn leider falsch:

            https://linkezeitung.de/2021/06/24/das-vereinigte-koenigreich-versucht-auf-gefaehrliche-weise-russlands-annaeherung-an-den-westen-zu-sabotieren/

      2. Die Deutschen sind schon da, in Gestalt von zwei Eurofightern zur Überwachung des rumänischen Luftraums. Das ist aber sicher Symbolpolitik. Nach dem Ende des aktuellen Schwarzmeermanövers der Nato werden die sich beeilen, wieder zurück nach Norddeutschland zu fliegen.

    2. “ . . . der kahn wurde eingesammelt. die mannschaft in zivilkleidern nach hause geschickt und das teil direkt nach dem anlanden in hochofengerechte stücke zerlegt und verarbeitet . . . “ — man wird ja noch mal träumen dürfen

  30. Schon wieder Rusi spielen Weihei. Statt GB Zestören zu versenken und klar letzten NATO Idiot zu zeigen wo Grenze sind, schiessen Russe daneben. Müssen sie sich nicht wundern, wenn bald NATO Schiffe in Sevastopol einlaufen.

    1. Das werden die nicht. Ich gehe jede Wette ein, dass die Brits keinen zweiten Versuch wagen werden. Es wäre von Anfang an ein Himmelfahrtskommando. Ich finde, die Kommentare und Ansprachen aus Russland waren deutlich genug. Eigentlich schade.

  31. @Russophilus

    Besten Dank für den neuen Artikel.

    US-Militär nervös: Russische Marine übte vor Hawaii das Versenken einer Flugzeugträgergruppe.

    Mit zwanzig Schiffen und zwanzig Flugzeugen fand vor wenigen Tagen das größte Manöver der russischen Pazifikflotte seit dem Kalten Krieg statt. Da die Übung nur 300 Seemeilen von Hawaii entfernt stattfand, reagierte das US-Militär nervös.

    US-Militärkommentatoren jedenfalls wunderten sich, warum das Pentagon nicht nur vor dem Gipfeltreffen von Biden und Putin, sondern selbst noch danach keinerlei Stellungnahme zu diesem Manöver abgab. Tatsächlich wurden die Berichte aus Hawaii erst durch die Presseerklärung des russischen Verteidigungsministeriums offiziell bestätigt.

    https://de.rt.com/international/119581-us-militar-nervos-russische-marine/

    Wenn die amis von sich aus nichts berichten – dann muss ihnen der Flattermann schön in Glieder gefahren sein.

    1. Jein, die amis berichteten durchaus (in einigen medien) allerdings lächerlich einseitig und übertrieben. Es musste fast der Eindruck entstehen, die 2 f-22 ami Kisten hätten die Russen mehr gekratzt als ein Sack Reis, der irgendwo in indien umfällt …

  32. D&D: Fussball EM

    Nach Jahren der Abstinenz kam ich heute in den „Genuss“ mir die „Berichterstattung“ des heute-journals des zdf bei Freunden anschauen zu dürfen.

    Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Euch – beginnen wir mit der Schlechten:

    Alles was die Kommentatoren unseres Dorfes hier schreiben (das schließt selbstverständlich unseren Bürgermeister hier ein) ist falsch! Mehr als das: Es ist sogar falscher als falsch!

    Denn ausschließlich das zdf ist im Besitz der ABSOLUTEN WAHRHEIT!

    Und nun zu der guten Nachricht: Wer so mit einem eu „Verbündeten“ umgeht – der darf sich nicht wundern, wenn er eines Tages ein Messer in seinem Rücken findet!

    Und wer eine christliche Kirche wie den Kölner Dom in Regenbogenfarben anstrahlt, der darf sich nicht wundern, wenn der er später den Preis für seinen Satanismus zahlen muss.

      1. Bei dieser Mist-EM habe ich bisher noch kein einziges Spiel gesehen und ich vermisse es nicht
        👍
        Genauso wenig wie die Formel 1 und ich war mal ein Fan davon
        Alles nicht mehr so wie es mal war, die Welt verändert sich und ich hab irgendwie keinen Bock drauf

  33. D&D: kleinbritannien

    https://russtrat.ru/comments/28-maya-2021-0010-4418

    Das ist ein bisschen älter, diese russische Analyse. Aber man sieht jetzt – ein paar Tage später, wo die Briten in russische Hoheitsgewässer eindringen und eine Marinebasis in der Ukraine errichten wollen: Sie waren gut beraten Vorschläge zu erarbeiten.

    Fazit: Mit den usppa braucht Russland einen strategischen Dialog – mit England nicht. Die durchtriebenen Eliten seien durch und durch verkommen, dürfen niemals unterschätzt (Gratulation – schön das Ihr das auf dem Schirm habt!) werden. Gespräche sind reine Zeitverschwendung und werden Russlands feindlichsten Feind (!) von nichts abhalten.

    Als warnendes Beispiel für andere Länder empfiehlt Russtrat den kompletten Abbruch aller Beziehungen. Keine Investitionen, Säuberung von englischen Agenten, nichts mehr. Und: Es wäre bedauerlich wenn gb das Schicksal von Atlantis teilen würde.

  34. Ich werfe mal wieder einen Blick auf den RKI-Zahlensalat des Berichtes vom 23.06.2021.
    Deutschlandweit ist die 7-Tage-Inzidenz angeblich labor-bestätigter Infektionen auf 7 gesunken. Brandenburg und Meck-Pomm liegen bei 2. Saarland und BW hängen bei 10.
    Die Positiv-Quote der PCR-Tests ist weiter rückläufig von 4,14 % in KW 21, über 3,12 % in KW 22 und 2,32 % in KW 23 auf 1,44 % in KW 24. In der aktuellen Woche tendiert sie zu unter 1,0 %.
    Seit Ende KW 20 findet das RKI auch nach seinen Vorstellungen keinen SARS-CoV-2-Virus mehr in der virologischen Surveillance von Abstrichen. Da ist nichts mehr zu holen. Die Testergebnisse zeigen faktisch nur noch falsches Zeug an (auch nach RKI-Massgaben).

    Vor Monaten hatte ich Frau Dr. Rexroth vom RKI schon vorgeschlagen, darüber zu berichten, wie viele der gemeldeten „Infektionsfälle“ vollständig Geimpfte sind. Seit gestern gibt es dazu einen Berichtsteil „Impfdurchbrüche“, also Erkrankungen trotz Impfung. Mit Definition, Fallzahlen und Relationen.
    In der Altersgruppe 18-59 insgesamt 4.096 COVID-19-Fälle mit vollständiger Impfung, davon 2.449 Impfdurchbrüche (mit klinischer Symptomatik). anteilig 0,28 % der COVID-Fälle seit 27.12.2020.
    Bei der Altersgruppe ab 60Jahre sind es kumulativ 6.129 COVID-19-Fälle, davon 2.289 Impfdurchbrüche, anteilig 0,92 %. Für die KW 23 beträgt die Quote der Impfdurchbrüche allerdings schon 5,02 %!
    Bei voller Durchimpfung der Population läge diese Quote bei 100 %!!!
    Die RKI-Statistiker merken schon, dass sie da ein heisses Eisen beim Wickel haben. Sie üben sich noch in Optimismus.

    1. @HPB
      und??? was interessiert dies unsere “ Regierung“??? einen feuchten Kehricht!
      Bei Sciencefiles haben die einen klasse Artikel geschrieben über die Verlogenheit und Hinterfotzigkeit gewisser Kreise,
      Es wird ein neuer Beschluss zu weiteren Einschränkungen der Grunrechte einfach in einen anderen “ Rahmen “ gebracht, hier das Stiftungsrecht.
      Und schwups wird auch die körperliche Unverehrtheit eingeschränkt!
      Selbst nach BEENDIGUNG der sogenannten “ epidemischen Lage nationaler Tragweite “ wird die Dauer der Ermächtung auf ein Jahr nach Aufhebung ausgeweitet!
      Bitte den ganzenn Text selbst lesen:
      https://sciencefiles.org/2021/06/24/schmutzige-tricks-bundesregierung-versteckt-raub-von-grundrechten-in-stiftungsrecht-infektionsschutz-als-teil-des-stiftungsrechts/

      1. „Und schwups wird auch die körperliche Unverehrtheit eingeschränkt!“ — im aktuellen zusammenhang bedeutet diese einschränkung des rechts auf körperliche unversehrtheit wohl nichts anderes als das bürger auch unter anwendung von gewalt geimpft werden sollen

    2. Die Marschrichtung ist zumindest klar erkennbar: Es muss jetzt darum gehen, der Bevölkerung einzuhämmern, dass die rückläufigen Inzidenzen einerseits ausschließlich der zunehmenden Durchimpfung zu verdanken sind und dass andererseits die 4. Welle mit der Deltavariante als Pompanz aufgebaut wird, um damit das Maskentragen zu verstetigen. Parallel dazu wird der gesellschaftliche Druck auf die Leute, die sich nicht für dumm verkaufen lassen, kontinuierlich erhöht. Mal sehen, wie lange man sich seinen gesunden Menschenverstand noch leisten können wird?! Der Herbst wird spannend!

    3. Wäre ich der „Verantwortliche“ im Bundesgesundheitsministerium oder Bundesinnenministerium, würde mir auch eine Menge an Gemeinheiten einfallen, wie ich die Impf- und Schreckens-Agenda weiter treiben könnte. Aber zum Glück bin ich nicht als „satanisches Werkzeug“ auf diese Welt gekommen.
      Test-strategisch wurde schon wieder „vorgesorgt“, was ich noch nachtragen will. In der KW 24 wurden nur 708.164 PCR-Tests labormässig ausgewertet. Das ist nicht mal die Hälfte der früheren Leistung. In der Reiseperiode ab Juli dürfte es ein Leichtes sein, durch vermehrte Urlaubertests das Gesamtvolumen wieder nach oben zu treiben und bei entsprechendem Befund einen Riesenklamauk zu veranstalten (Tönnies lässt grüssen).

      Auch in der KW 24 tauchen in den RKI-Proben der virologischen Surveillance keine SARS_CoV-2-Befunde mehr auf. Dafür aber Rhinoviren (29 %), Parainfluencaviren (21 %), human saisonale Coronaviren (15 %) und respiratorische Synzytialviren (1 %). 40 Proben waren ohne Virus-Befund. In einigen Proben waren mehrere „Viren“ nachweisbar. Daher die unstimmigen Prozentsätze.
      Wenn jetzt die sommerlichen Atemwegserkrankungen „wüten“, dann ist das eine Folge dieser elenden Pflicht-Maskerade, mit der man Bakterien- und Pilz-Kolonien in der feuchten Maske „ausbrüten“ kann / darf, um dann die Atemwege um so tiefer und „nachhaltiger“ zu infizieren. (Bei dem Thema droht mir gleich die Galle überzulaufen).

  35. Hochgeschätzter Russophilus.
    Wieder einmal grossen Dank für den Anstoss an mich „nachdenken zu müssen“.

    Mein Denken läuft mittlerweile in viele Richtungen.

    1. Irgendwann im letzten Jahr oder vor der Zeit vor den US-Wahlen schnappte ich etwas auf.
    Unterbewusst. Habe dafür keine Quellen.
    Aber irgendwann vor der Wahl haben auf einmal alle globalisten gelächelt, gute laune bekommen und waren entspannt.
    An dem Punkt war ich mir auf einmal sicher das sämtliche „demokratische“ wahlen gekapert werden können. Und beliebig zu beeinflussen sind.
    – diese merkwürdigen 5.000 Stimmen für die FDP in Thüringen
    – die wahlen in den usppa
    – die wahlen in Sachsen-Anhalt mit dem Ergebnis der CDU

    2. Corona
    Die ganz normale Grippe mit einem neuen Branding.
    Pasteur – Bechamp – Exosome – Grippe
    Dankeschön für die Erläuterung. Erhellend und komplett einleutend.
    „“Viren hängen irgendwo rum und befallen dann nach Art der Zecken Wirtstiere ?““
    Ich war da schon immer skeptisch.
    Aus dem NICHTS entsteht NICHTS.
    So meine Meinung schon immer.

    3. Danke immer wieder für Ihren steten Hinweis auf Gott und die Schöpfung.
    Mein neues/junges Denken darüber hat seinen Ursprung in Ihrem Wirken werter Dorfmilizionär.
    Dankeschön. Als sozialisierter DDR-Bürger übergeht man diesen grossartigen Gedankenstrang leichtfertig.
    Das Denken darüber ist für mich neu.
    Aber komplett erfüllend. Und hoch interessant.

    Hochgeschätzter Russophilus.
    Hochgeschätzte Mitschreibende.
    Dankeschön für diesen Ort des Austausches.

    1. „Putin sagte Biden“ und aehnliches:

      Unterhaltung kann man das kaun nennen.
      Biden hat das aufgesagt, was ihm die neurocluster gestuetzte guugle KI eingespielt hat.
      Ob die VSA zu solchen „Verhandlungen“ einen
      Mehlsack, einen Papagei, oder eine Mumie hinschicken
      ist deshalb nicht relavant. Der „Verhandlungspartner“ ist immer der gleiche.

      Der Deal war, statt VSA beliefert UK die Uruk Hai.
      Als Gegenleistung wechselt die R.F. ins Lager der Totalitaeren.

      Damit ist die Zwischenstabilisierungsphase beendet
      und die naechste Runde im Zerfallsprozess Russlands hat angefangen.

      1. Das mit dem Totalitären stimmt, warum auch immer.

        https://russian.rt.com/russia/article/877487-krasnodarskii-krai-vakcina-koronavirus

        In diese Gegend (bzw. ins kleine Adygeja mittendrin, das sich aber nicht entziehen wird) möchte ich eigentlich meine Lieben in Sicherheit vor dem hiesigen Wahnsinn bringen, Flüge sind bereits gebucht. Und nun das.

        Sollen sie doch in guter sowjetischer Tradition die Leute in den Betrieben antreten lassen oder von mir aus von Haus zu Haus gehen und ihnen die Spritze reinjagen. Aber unmittelbar nach dem Gipfeltreffen und der britischen Provokation die Sch… aus dem Westen 1:1 kopieren, als wären wir in den Neunzigern, als alle vor McDonalds Schlange standen – was soll das? Urlaub gegen Spritze oder Test. Jetzt wo die Lügen um den PCR-Test an allen Ecken und Enden bröckeln. Wegen steigender Fallzahlen, aha. Dort unten Richtung Kaukasus sind sowohl die Krankheits- als auch die Impfquoten niedrig. In Moskau beides am höchsten. Zusammenhänge sind natürlich Verschwörungstheorien. Ich kann es nicht beweisen, aber es würde mich nicht wundern, wenn die Delta-Variante der erste der langerwarteten Impfschäden IST. In die Hauptstadt eingeschleppt auch von mit Pfizer-Plörre geimpften Touristen.

        Und es interessiert mich in diesem Fall nicht, ob das russische Zeug „sicher“ ist. Es ist zumindest für weite Teile unnötig und damit eher schädlich. Nämlich für jene mit natürlicher oder durch durchgemachte Infektion erworbener Immunität. Und natürlich für ganz normale junge gesunde Menschen. Auch solch uralte Weisheit scheint nun in Rußland durch das Bill-Gates-Diktum ersetzt.

        Zumal ja hier noch wieder der russische Schlendrian dazukommt und man nicht weiß was genau Sache ist, bevor man nicht vor Ort abgewiesen wird. Was ist mit Ausländern – kann es wirklich sein, daß dort Pfizer-Plörre akzeptiert oder gar verlangt wird? Vielleicht kommt man in der Praxis ohne alles durch. Ich als Deutscher schätze aber Rechtssicherheit und möchte nicht ins Blaue hinein fliegen und dann möglicherweise auf dem Absatz kehrtmachen müssen, samt zwei kleinen Kindern. Manch russische Bekannte riskieren so etwas gerne (etwa ohne Test im Hotel aufschlagen) und kommen komischerweise meist damit durch.

        1. @ F.H.

          Im Moment kann man noch „ohne“ Impfung und Brimborium in Krasnodar einreisen. Meine Schwiegertochter ist gerade dort bei ihrer Mutter. Sie meint, dass man als Ungeimpfter für 6.000 Rubel ein „Impf-Zertifikat“ kaufen und sich so die Restriktionen vom Halse schaffen könne.
          Die Positiv-Befunde sind zuletzt dort auch angestiegen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt nun etwas über 100! Meine Schwiegertochter denkt, dass es Urlauber aus Moskau und Petersburg waren, die eigentlich in die Türkei reisen wollten und nun mit Sotschi und der Krim vorlieb nehmen müssen, die die „Seuche“ brachten.
          Mal sehen, was noch kommen wird.

          1. Ja, die halblegale Möglichkeit des Freikaufs höre ich auch gerade von der Schwägerin. Zumindest das funktioniert noch. Mit Geld ist gerade im Süden einiges zu regeln, leider muss man es dort auch oft, wenn man im Recht ist.

            Inzidenz – gibt’s diese Erfindung von Drosten/Merkel und den Goldstandard also auch dort. Kann mir nicht vorstellen dass die Krankenhäuser im Süden überlastet sind.

            Was bezweckt Russland bloß mit dieser Anbiederung an den Westen. Die Sanktionen kommen trotzdem. Und heute natürlich die langerwartete Einstufung als Variantengebiet. Bedeutet das vorläufige Ende für Tourismus aus Deutschland.

      2. @ РАДИСТ C

        🤔…hmmm…wie kommen Sie zu dieser Aussage?

        Klingt so, als wenn alles schon im Arsch ist für die Menschheit. Ist Russland gefallen, dann war es das für uns alle auf der Welt.

        Woher wissen Sie, dass Russland diesen Deal eingegangen ist und an welchen Fakten kann man das sehen?

        Dann regiert Sauron uneingeschränkt.

        1. @Otto Normalverbraucher

          Das ergab sich aus der Tagesordnung und den Regeln fuer Stufenspiele.
          einfach mal nach
          „Prof. Dr. Christian Rieck: “Die Inzidenz als Stufenspiel” – Der Trick bei der Notbremse“

          suchen, da ist das kurz an einem Beispiel erklaert.

          Die nachfolgenden Ereignisse sprechen wohl fuer sich.

          Das Chaos, das die Moskauer Buerokraten mit ihrem kurz danach gestarteten Impf- und Coronagedoens,
          in nur 2 Wochen fabriziert haben, uebertraf wohl die optimistischsten Varianten
          der VSA KI. Alle Absprachen die VSA seitig gemacht wurden, da ja nicht-faktisch normativ,
          deshalb gleich wieder gecancelt. Siehe z.B.
          https://www.anti-spiegel.ru/2021/sind-die-zusagen-die-biden-putin-in-genf-gegeben-hat-nach-weniger-als-10-tagen-schon-wieder-hinfaellig/?doing_wp_cron=1624920859.3220379352569580078125

          1. Man könnte tatsächlich meinen, dass mit der „Delta-Plus-Mutante“ Putins Russland momentan genauso „umgepflügt“ wird, wie es in den usppa ablief, um D. Trump zu „marginalisieren“. Man testet wie wild und findet demgemäß das Gesuchte. Die Kliniken füllen sich, die COVID-Sterbestatistik steigt. In Krasnodar beispielsweise 80 Prozent mehr als vor 2 Wochen.
            Das wirkt wie das Gift der Tarantel auf die Gesellschaft, lähmend, beängstigend, verwirrend…

            Auch eine gut gerüstete, wehrfähige Gesellschaft kann besiegt und unterworfen werden, wenn sie den Moment der „Herausforderung in Stärke“ verpasst und auf die offensichtliche Schwäche oder die Gegensätze der Feinde vertraut, die ihn vom Angreifen abhalten.
            Es gibt etliche Erzählungen über solche Vorkommnisse – von der Eroberung der Stadt Amyklai durch die dorischen Spartaner auf dem Peleponnes, über Cäsars Krieg gegen die gallischen Belger oder Eldorado (am Oberlauf des Orinoco oder des Rio Magdalena).
            Stets war es so, dass der Aggressor, den offenen Kampf zunächst scheute, weil sein zukünftiges Opfer überlegen militärisch gerüstet und organisiert war.
            Die Belger (beispielsweise) traten Cäsars Streitmacht in dreifach größerer Mannstärke entgegen. Dem blieb gar nichts weiter übrig, als still zu halten und friedliche Absichten zu bekunden. Im Vertrauen darauf verringerten die Belger ihre Heeresstärke. Als sie dann voll bei der Ernte waren, hatten sie Cäsars Heer nicht mehr viel entgegen zu setzen….
            Dieses Muster zieht sich auch durch die anderen Erzählungen.

            Die Lage ist brisant.

          2. @РАДИСТ C

            Sind die Russen wirklich so naiv (um nicht zu sagen blöd)?

            Wie oft kann man sich von den USA noch verarschen lassen? Und ohne Gegenleistung das Spiel mitspielen?

            Aber was genau haben die Russen denn in Punkto Corona gemacht, als Teil einer wie auch immer gearteten Absprache?

            Ich verstehe den Zusammenhang zum G-7 Gipfel und zum Treffen Putin-Biden nicht. Da fehlen mir die entscheidenden Informationen.

            Heute kommen schon die hämischen Kommentare in deutschen Medien, dass der Impfstoff-Vorreiter Russland im „Corona-Chaos“ versinkt.

            Alles komplett undurchsichtig geworden. Sämtliche Sphären sind nicht mehr rational einzuschätzen. Chinas Verhalten auch seltsam. Russland lässt sich von einem Albion-Schiffchen anpissen.

            Irgendwie scheinen doch alle auf der Bühne einer Agenda zu folgen, deren Urheber und nicht bekannt ist. Alles wirkt irgendwie wie ein Bühnenstück mittlerweile.

            Es darf bezweifelt werden, ob Russland wirklich so souverän ist wie es hier immer angenommen wird. Und das bezieht sich nicht nur auf Sanktionen und Wirtschaftskrieg, sondern ganz allgemein. Die Entscheidungen folgen offenbar Interessen von globalen Prädiktoren, um mal das Pjakin Bild zu gebrauchen.

            Alles sehr seltsam. 🤔

            1. Und dazu kommt noch DAS hier:

              https://linkezeitung.de/2021/07/01/nicht-russische-pro-russen-muessen-putins-covid-und-vaxx-haltung-anerkennen/

              Das hier ist mir allerdings neu UND ERSCHRECKEND, zumindest wenn das Ausgesagte, als Aussage Putins, stimmen sollte. Bisher halte ich es für grobdreiste westpropaganda. Es wurde ja schonmal vor kurzem hier von ähnlichem berichtet, über die Moskauer Stadverw.

              ZITAT:

              „“Er (Putin) unterstützt den vorherrschenden wissenschaftlichen Konsens zu COVID-19 und Impfstoffen, und er glaubt auch an den scheinbar unvermeidlichen sozioökonomischen Wandel, den viele als „Great Reset“/“Vierte Industrielle Revolution“ (GR/4IR) bezeichnen, aber er konzeptualisiert letztere auf eine andere Weise als viele seiner WEF-Kollegen.““

              Hier scheint sich etwas Grundlegendes geändert zu haben.

              1. @ Luzifer

                Die meinen wohl, unter anderem, UNS!

                Ich weiß nicht, wie „stolz“ Putin ist, an der Veranstaltung teilzunehmen (das „stolz“ soll offenbar als Unterfeuer dienen).

                Ich will jetzt nicht den ganzen Artikel analysieren …

                Was ich mitbekommen haben:

                1. Covid: Die Russen haben sich bisher in relativ geringer Prozentzahl geimpft. Dagegen sind die Impfgegner ziemlich stark vertreten. Mit ein Grund: das System hat zu gut funktioniert (schlicht: zu wenig Schwerkranke/Tote).

                Daher sollte auch der Aufschrei aus Moskau als relativ eingeordnet werden. Bei zuvor geringen Zahlen – im Vergleich zu westeuropa „mehr als überschaubar“ – schrie man bei Delta bei noch geringeren Zahlen sofort auf; eben, weil so wenig durchgeimpft war.

                Vergleich: Starben in D (Hausnummer) 10.000, so starben in Russland (Hausnummer) 1.000. Wenn nun in Russland 100 Tote – aufgrund Delta – zu beklagen sind, schreien die russischen Behörden auf (während der wertewesten per Medienhure daraus „gefühlte“ 100.000 macht …).

                Die Regierung will 60 – 70% durchgeimpft haben, um eine gewisse Herdenimmunität zu erlangen.

                2. Russland muss beim Wettrennen mitmachen. Ob es nun will oder nicht. Da bleibt keine Wahl. Es kann sich nicht zurücklehnen und das Volk (gefühlt) ins Mittelalter schicken; mit Friede-Freude-Eierkuchen. Der wertewesten würde Russland sofort wieder attackieren. Russland ist zu technischer Überlegenheit verdammt.

                „Die vierte industrielle Revolution auf andere Weise“ könnte hinauslaufen auf: gemeinsam mit den Chinesen eine vernünftigere Welt aufbauen.

                In letzter Konsequenz: Raumschiff Enterprise mit weitaus „vernünftigerer/normalerer“ Crew.

                1. kleiner Nachtrag: Ob die Russen ihren Leuten das Sputnik-V als Placebo reindrücken (und Weißrussland richtig liegt), oder es tatsächlich was wirkt, weiß ich nicht. Ich frage mich dann nur, wieso mehr als 50 Staaten das Placebo-Präparat gekauft haben … Auf jeden Fall ändert es, so oder so, nicht viel.

                  Natürlich steht noch die Option, dass sie eh alle unter einer Decke stecken.

                  Wie auch immer.

                  Im wertewesten soll die Show nach den Olympischen Spielen neu angekurbelt werden.

                2. Wir hier sollen Agenten sein? Da bin ick jetze awer sowas von anjepisst, wa?

                  Keeene Majestät bezahlt meine Stromrechnung ( muss James etwa die oooch selber blechen?) ?? Und Jehalt krieg ich ooch nüscht. Nix auf Konto- absolut leer. Keene Armbanduhren mit Laser drinne , keene Kugelsicheren Sportautoflitzer die wo tauchen können usw. und icke soll Agent sein? Am Ende kommen die noch mit Steuerforderungen weil der Russische Präsident sowas behauptet? Jetz iss aber jut. !

  36. D & D: UK – Zerstörer in RU – Gewässern. Das perfide Albion reckt seinen Dreckshals und „erklärt“ seine Provokation, streitet natürlich alles ab. Mein Vorschlag, um eventuelle Differenzen bezüglich der tatsächlichen Position eines Eindringlings (erklärten Feindes) künftig auszuschalten: Eliminierung an Ort und Stelle, Satellitengestützte Aufzeichnung – das war`s ! Keine Diskussionen mehr darüber, ob, oder ob nicht.

        1. @ Russophilus

          Die andere Individious-Seite, die ich normalerweise nutze (also: abgespeichert habe), kriege ich nicht mehr auf. Daher habe ich auf diese Seite zurückgegriffen. Soviel ich mitbekommen habe, gibt es da (yewtu.be) auch keine Reklame?

          Wie auch immer. Ich weiß, Sie haben es öfter erklärt … aber, ich konnte schlecht davon ausgehen, dass die eine nicht funktionieren wird und die andere nicht gut genug ist. Ehrlich gesagt, weiß ich jetzt nicht mehr weiter. Gibt es noch andere Seiten?

          Sonst, sehr gerne:

          zum ersten Link:

          Überschrift: Britischer Zerstörer in russischen Gewässern – neue Aufzeichnung des gesamten Zwischenfalls

          Text: Die russische Schwarzmeerflotte hat, gemeinsam mit dem Grenzdienst (FSB), letzten Mittwoch drei Warnschüsse (-Salven) abgegeben, um den britischen Zerstören zu hindern, die russische Grenze zu verletzen. Schauen Sie sich die Aufnahmen, die von FSB gemacht wurden, an.

          Lt. russischem Verteidigungsministerium wurde der Zerstörer vorab gewarnt, dass Waffen eingesetzt werden, falls er die Grenze der RF verletzt. Allerdings hat das (brit) Kriegsschiff darauf nicht reagiert.

          zum zweiten Link:

          Überschrift: Erstmals außerhalb Russland: Kindzal nach Syrien gebracht

          Text: Russland hat erstmals zwei MiG-31K-Jäger – Träger von Hyperschallraketen „Kindzal“ – auf ihre
          Basis Hmejmim verfrachtet. Lt. russischem Verteidigungsministerium fing die RF am 25.06. eine Militärübung im Mittelmeer an. Es üben: russische Flotte und Flug bzw. Kosmische Kräfte der RF.

          1. Was man beim Zwischenfall im Schwarzen Meer hinzufügen muss:

            Der britische Zerstörer fuhr rd. 3 km in russisches Gewässer (war dabei rd. 2 km vom Hafen Sevastopol entfernt). In der Zwischenzeit stieg ein russischer Flieger auf und ließ vier Bomben (jeweils 250kg) in Fahrtrichtung des Zerstörers fallen. Darauf drehte dieser ab und setzte seine Fahrt nach Georgien in „neutraleren“ Gewässern fort.

          2. Es roch nach dem dritten Weltkrieg.

            Die BBC-Journalisten, die sich auch auf dem Defender befanden, haben den Vorfall gefilmt und aus den Aufnahmen geht eindeutig hervor, dass es sich bei der Aktion um eine geplante Provokation gehandelt hat.
            Ein Journalist sagt selbst, dass sich das Schiff der Krim genähert habe und dass die russische Küstenwache das Schiff daraufhin aufgefordert habe, den Kurs zu ändern und sogar gewarnt hat, man werde ansonsten das Feuer eröffnen. Selbst wenn man die Krim nicht als russisches Gebiet anerkennt, sind die Fakten, wie sie nun einmal sind. Bewusst ein Nato-Kriegsschiff in diese Gewässer zu schicken, bedeutet, einen bewaffneten Zwischenfall mit Russland nicht nur zu riskieren, sondern sogar zu provozieren und man muss fragen, ob dieses Thema einen bewaffneten Zwischenfall zwischen Kriegsschiffen der Nato und Russlands wert ist, der zum dritten Weltkrieg führen kann. Denn nichts weniger hat das britische Schiff getan.

  37. Immer stärker geht mir ein Gedanke durch den Kopf, obwohl ich mich so dagegen gewährt habe. Seien wir doch alle ehrlich. Gegen die Kabale kann keiner was unternehmen. Wir werden uns alle damit abfinden müssen, dass eine Weltbevölkerung, die zu 90 % aus Idioten besteht, nichts tun wird, um der Versklavung zu entgehen. Immer mehrere aus meiner unmittelbaren Umgebung lassen sich impfen. Die viele Gespräche mit denen haben nichts gebracht.

    Es ist alles vorbei. Der Zug ist abgefahren.

    1. Sehr geehrte/r anpe.
      Wir konnten und können ehe nichts anderes machen, als die Menschen zu Informieren und mit unserem Leben und Handeln, einen Anhaltspunkt, für Menschliches Leben aufzeigen. Wenn sie in ihr Verderben rennen, ob Krieg, Fastfood, Ärzte,Pharma, Wissenschaft, dann können wir sie, so wie auch alle anderen Süchtigen, nur liebevoll begleiten, auf ihrem letzten Weg hier und mit unserer Anwesenheit, heitere und Glückliche Momente, die sich in die Seele einlagern, für sie schaffen.
      Gestern noch ein heiteres und Unbeschwertes Kaffeetrinken, bei einer Bekannten, die als erstes sagte, sie wäre nun, zum zweiten Mal , mit BioTech Pfizer geimpft worden.

      1. Genauso Herr Klinkenberg sehe ich es auch. Seit dem ich weiß, daß der ein oder andere Freund oder Bekannte geimpft ist, rede ich nicht mehr darüber, sondern rufe einmal öfter an, unternehme einfach noch schöne Dinge mit ihnen ….
        Es ist teilweise wirklich so, als wenn die Menschen unter Hypnose oder einfach auf anderen Frequenzen unterwegs sind.
        Es war dann wohl einfach immer der Punkt, der uns voneinander unterschieden hat. Nur jetzt kommt er deutlich ans Licht. Es ist einfach eine Trennung der Welten.

        Ich bin dankbar für die Zeit, die ich mit diesen Menschen verbringen durfte und noch kann.

    2. Ja, auch ich war erstaunt, wie viele sich aus meiner Umgebung und der Umgebung Bekannter und Freunde impfen lassen. Bei 60 habe ich aufgehört zu zählen (war vor ca. 3 – 4 Wochen). Das Verhältnis geimpft zu ungeimpft ist bei den über 40ig Jährigen ungefähr bei 4:1 bis 5:1.
      Und irgendwie ist das bei den Meisten auch eine Selbstverständlichkeit. Man diskutiert höchstens welchen Impfstoff, ob in der Praxis, in einem Impfzentrum oder welchen Termin man nimmt.
      Ich habe mich auch einfach mal in eine Warteschlange vor einem Impfzentrum (Es war mal wieder eine der Aktionen, wo über 1000 Dosen als „Supersonderangebot“ unter die Menschen gebracht wurden) gestellt, um den Menschen zuzuhören und um die Stimmung zu erfassen.

      Es war eine leicht heitere Stimmung verbunden mit etwas Aufregung, ähnlich dem Warten vor einer Diskothek.
      Und es waren alle Altersgruppen und Ethnien vertreten. Ich dachte, daß die Zuwanderer durch die Möglichkeit Ihre Informationen aus anderen Ländern mit den hiesigen zu vergleichen, weniger repräsentiert wären aber dem ist nicht so.

      An Hintereingang, wo mein Auto parkte machten einen paar aushelfende Bundeswehrsoldaten eine Pause und einer erzählte den Umstehenden, daß er bei der Öffnung des Zentrums den ersten Impfling gefragt hatte, wie lange er denn schon warten würde. Die Antwort war: Seit Nachts um 02.00 Uhr.

    3. @anpe

      Ja, für Europa wird’s dunkel – wussten wir ja – aber um die ganze Opposition auszuschalten müssen sie den Druck weiter erhöhen, was auf jeden Fall den Widerstand erhöht und sei es nur durch die Prozessverluste die in der gleich geschalteten völlig idiotisierten Welt auftreten werden (das sieht man ja an allen ‚Fronten‘), das ist als ob dann alle einen Bleianker nach sich ziehen.
      Wie das schlussendlich ausgehen wird ist offen, aber die Erde ist gross und die Macht des Schöpfers ungebrochen.

    4. „Gegen die Kabale kann keiner was unternehmen.“

      Ach, da fällt mir immer Lady Queenborough ein. In ihrem Buch „Occult Theocracy“ sagt sie:

      „Ein Geist, der positiv ist, kann nicht kontrolliert werden. Für die Zwecke der okkulten Herrschaft muss der Verstand daher
      passiv und negativ gemacht werden, damit Kontrolle
      erreicht werden kann. Ein Geist, der bewusst auf ein bestimmtes Ziel hinarbeitet, ist eine Macht, und Macht kann sich der Macht zum Guten oder zum Bösen entgegenstellen. Das Plan zur Beherrschung der Welt könnte allein durch die
      Anerkennung dieses Prinzips schon zum Scheitern verurteilt sein, aber da es leider unbeachtet bleibt, bleibt er unangefochten.

      Zerstörung, Materialismus, Aufzwingen. Dies sind die drei
      Punkte von Albert Pike und sie scheinen heute die Welt zu regieren.“

    5. @anpe,
      „Es ist alles vorbei. Der Zug ist abgefahren.“
      (dazu ….
      HDan
      Wie das schlussendlich ausgehen wird ist offen, aber die Erde ist gross und die Macht des Schöpfers ungebrochen.)

      in ihren kommentaren sind sie doch wesentlich optimistischer?

      bin keiner mit einem studium,also nur ein einfacher kaufmann
      habe aber als jetzt 73 jähriger viel positives und noch mehr negatives erlebt.auch als typ 1 diabetiker seit 21 jahren.
      das beste dass ich habe ist mein gesunder menschenverstand
      und mein glauben an den allmächtigen vater und den für uns zuständigen jesus christus.
      wenn sie ihr leben revue passieren lassen werden sie bestimmt auch seltsame unvorstellbare positive und auch zum nachdenken ,dinge erlebt haben.
      was ich ihnen und allen anderen hier im dorf sagen will,wir sind niemals verloren wenn wir den schmalen weg mit jesus gehen.
      dass materielle leben hier und jetzt kann ,wenn wir wollen und
      jesus und den vater anerkennen,erst richtig im geistigen bereich loslegen.
      also unser seelenleben beginnt ja erst nachdem hier erlebten.
      wie sagte doch der grausame mörder winston churchill „ich war ein narr“.

      wie armselig sind doch die derzeitigen gestalten wie die marionetten-politiker,konzernchefs,medienverteter,kirchenleute und und.
      wenn wir zum glauben an unsere schöpfer wieder finden,d.h.voraussetzend
      auch entsprechende taten folgen lassen ,werden wir noch
      unvorstellbare schöne dinge erleben. aber die liebe an unseren vater der uns diese millionfach wieder zurück gibt.

      es liegt also an jedem von uns. nichts ist vorbei,das gegenteil!

      gruss
      vom schönen bodensee
      niemals konform

      1. @nicht konform

        Auch ich habe einen völlig gesunden Menschenverstand, nur bleibe ich bei der Realität und lebe nicht in der Scheinwelt, wie ich sie so auch haben möchte.

        Ist ja gut, wenn einem der Glaube hilft, nur was nutzt es den Hinterbliebenen von den Gemesserten in Würzburg, darunter ein Kind, und mehreren Verletzten? Und das plötzlich eingestürzte Haus in Nordamerika, 99 Menschen werden immer noch vermisst. Und die Ursache will keiner nennen.
        Merkwürdig, warum stürzen die letzte Zeit immer wieder Gebäude ein, ganze Fußgängerzonen? Was hat es an sich, die merkwürdige Blitze, ungewöhnliche Donner usw. in der vergangenen Woche? Was geschieht unter der Erde, oder wird tatsächlich erdenweit aufgeräumt?

        Nach einer Krebsoperation stellte ich einem guten alten Pfarrer paar Fragen. Er schaute mich deutlich an und sagte: „Es gibt kein Paradies, nur eine Hölle und die ist hier auf der Erde.“ Was hat er damit gemeint?

        1. Weil es niedriger wie hier in dem untersten Schwingungsfeld, der Materielen Ebene, wo alles fast Erstarrt ist, nicht geht und das ist für uns, ansonsten hochschwingende Wesen, eine Qual ohne Ende, das sehen wir selbst hier noch, bei unserer Liebe,Intuition, Imagination, was eigentlich unser Normalzustand ist. Als Kind habe ich mich immer beschwert, warum alles so unentlich langsam ist, das wenn ich es Denke, es doch nicht da ist. Darum bin ich in die Elektronik gegangen, weil man es da, zumindestens, mit den hochschwingensten Ereignissen, hier auf dieser Ebene zu tun hat.
          Musik ist die nächste Annäherung, an unseren Normalzustand.

          1. @Felix Klinkenberg

            „Musik ist die nächste Annäherung, an unseren Normalzustand.“

            Da gebe ich Ihnen völlig Recht. Da wir ja diese Woche mit Ereignissen zugeschüttet waren, weiß man gar nicht mehr, wohin man schauen soll.

            Ich danke allen Dörfler, die auf meine Kommentare geantwortet haben.
            Nun gut! Um runterzufahren und etwas zu beruhigen, erlauben Sie, Russophilus, ein Lied einzustellen.

            Es ist ein russisches Lied, das ganz schnell weltweit verbreitet wurde.

            Französisch.
            https://invidious.snopyta.org/watch?v=Ndrrong8o-c

            Hier das gleiche Lied in Ausführung von koreanischen jungen Frauen. Beachtungswert sind die musikalischen Instrumente.

            Als ich in Frankfurt war, sah ich einen Bus ankommen. Aus dem Bus stiegen mehrere junge Frauen von unbeschreiblicher Schönheit aus. Es blieben mehrere Passanten stehen und alle bewunderten die Mädchen. Ich wagte mich, dem Busfahrer eine Frage zu stellen: „Welches Land hat solche wunderschöne Frauen?“ Mit breitem Grinsen antwortete der deutsche Busfahrer: “Korea“.

            https://invidious.snopyta.org/watch?v=6acY0kdn7Cg

            Es gab mal ein einsamer Künstler, der ein Haus und Leinwände besaß. Er liebte aber eine Schauspielerin, die mag so sehr die Blumen. Er verkaufte sein Haus und die Leinwände und für das ganze Geld kaufte er Millionen Rosen.
            Sie sah die Blumen aus dem Fenster und dachte, sie ist verrückt und was für ein reicher Spinner macht das. Und unter dem Fenster, kaum atmend, stand der arme Künstler. Das Treffen war kurz: In der Nacht brachte der Zug sie weg, aber in ihrem Leben gab es eine Million, Millionen, Millionen scharlachrote Rosen. Er verbrachte sein Leben allein und erlebte viele Schicksal Schläge, aber in seinem Leben gab es ein ganzer Platz voll mit Blumen.

            [Basis]/watch?v=tXfQxidhVEg
            [Basis]/watch?v=CAGlI_2vQpg

            @Russophilus, es ist mir nicht gelungen, auf invidious umzustellen.
            Allen noch einen schönen erholsamen Sonntag.

            ————————————-
            Macht nix, ich hab’s schnell desinfiziert – Russophilus

            1. Danke Anpe für dieses Lied.
              Meine Frau kennt es natürlich auswendig (sie konnte grad ihren Ohren nicht trauen) und mir gefällt es in allen Versionen (russisch, koreanisch und französisch).

        2. @anpe- mit hoher Wahrscheinlichkeit hat er zwar Theologie studiert, aber nie tiefer nachgedacht und und schon gar nicht tief in sich hinein gehört

          mfg
          vom Bergvolk

          1. @Ausnahmsweise

            So spontan aus dem Gedächtnis.

            Ein Zitat von deutschem Theologe und Schriftsteller Eugen Drewermann: „Wenn ich die Möglichkeit hätte, nochmal zu Welt zu kommen, ich würde verneinen. Viel zu tragisch war das Leben,
            Viel zu schwer wog das Leid“.

            1. @anpe— das macht den Unterschied: ich bin hier um meine mir selbst(von meiner Seele) gestellte Aufgabe zur Weiterentwicklung zu erfüllen.

              Außerdem habe ich zig mal geschrieben, dass der Kosmos einen Sinn (=Aufbauen) erfüllt, daher alles einen Sinn hat und alles der Weiterentwicklung dient.
              Also ist alles eine Sache der Einstellung:
              Ich(mein innerstes Wesen) werde also immer wieder kommen und einen Schritt weiter gehen .

              Ihr „Theologe und Schriftsteller“ hat also NICHTS kapiert und winselt herum.

              Wieso wird einer Theologe mit so einer materialistischen Einstellung? Weil er an den Urknall und das Entstehen des Lebens durch Zufall glaubt?

              Leider hat mir @Russophilus zwar nur die (Un)Wahrscheinlichkeit der Entstehung des Genoms geliefert, meine Frage nach der Unwahrscheinlichkeit der Libelle nie beantwortet .

              Ich hätte mireh keine Zahl erwartet, aber mangels mathematischem Verständnis einen Tip, welche wie mans angeht: ein Dutzend Teil-unwahrscheinlichkeiten, die man ansetzen müsste um zu erklären, was in einer Wasserlarve passieren muss, dass die „zufällig“ plötzlich einen Stengel hochklettert, sich „zufällig“ verpuppt (Unwahrscheinlichkeiten der „zufälligen“ Organänderungen) und dann als Libelle besser als der Star- Testpilot von Suchhoi losfliegt und letztlich als Lufttier „zufällig“ die Eier wieder ins Wasser legt.

              Welche traurigen Gestalten müssen Ihre „Theologen“ sein, eine Welt in der es Libellen (und verschmuste Katzen, Amseln die ins Haus eindringen auf der Suche nach Mehlwürmern, etc ) gibt, als Hölle zu sehen??

              Sorry, die liegen unendlich weit hinter meinen Schafhirten! So gesehen hätten die sich ihre Geburt wirlich ersparen können!

              mfg
              vom Bergvolk

              1. Der böse Russophilus hat die Frage nicht beantwortet, weil die Frage in Richtung „wieviel ist 7 mal unendlich plus ein halbes Mal unendlich?“ geht. Es gibt Mathematiker, die mit sowas spielen, nur erscheint mir das sinnlos und so belasse ich es bei einem knappen „Die Unwahrscheinlichkeit der Libelle ist jedenfalls größer als die des Genoms – und die ist bereits nahezu unendlich“.
                Im übrigen meine ich, dass ein funktionierender Schädel mit ein paar Augen und einem halbwegs brauchbaren Maß an (wirklicher) Bildung darin sowie völlig reichen sollte, um erheitert und laut über die modernen Welten-Erklärer zu lachen.

                Mit freundlichen Grüßen an die Frauen, Katzen und Amseln 😉

                1. @Russophilus- Danke für die Grüße
                  UND meine Libellen- Sinnierereien sind ja nach vollziehbar.

                  Ich erinnere auch an die 2 Heidelibellen, die im „Paarungsrad“ auf meinem Knie synchron gelandet und wieder gestartet sind und dann auch noch den „Angriff“ der Azurjungfrau (Großlibelle) 2,3 mal synchron auswichen.

                  Da staunt man und fragt sich, wie da wohl die Kommunikation funktioniert und noch mehr wundert man sich, dass soviele Welterklärer (von den Urknallern bis zu den Virologen) weltverbessernd herum laufen und mir doch keiner bei dieser kleinen Frage hilft.

                  Oder dass anscheinend keiner die Libelle beachtet und auch die Theologen sich nichts dabei denken.(Dabei habe ich LIVE damals eine junge CERN- Physikerin erlebt, die von dem zu findenden GOTTESTEILCHEN schwärmte. mit dem man dann die restlichen 95% der Welt erklären könne)

                  Anm.: so schlecht gefällt mir Ihre Antwort nicht:“ wieviel ist 7 mal unendlich plus ein halbes Mal unendlich?“ Da komme ich der Sache schon näher:
                  Libellen und Unendlichkeit, Nichts- dazwischen und doch alles Bewusstsein- auf alle Fälle „7 mal unendlich“ weit weg von „Hölle auf Erden“

                  Und ja, die Amselpapas , die Futter für den Nachwuchs suchen sind schon stressig, weil ich die Haustür für die Katze auch keinen Spalt offen lassen kann.

                  Im Vorjahr ist einer sogar im Schlafzimmer im 1. Stock aufgetaucht.- Gottseidank bin ich ihnen so vertraut, dass sie mir gegenüber nur bedingt panisch werden und ich sie wieder beim Fenster raus lassen konnte.

                  (Anm.:ich habe schon einige draußen verloren, die gegen die Fenster -kapieren den spiegelnden Garten nicht- schossen und sich das Genick brachen und man weiß dass irgendwo Junge aufs Futter warten)

                  mfg
                  vom Bergvolk

                  1. Ist es denn wirklich wichtig, sozusagen dem Schöpfer in die Karten zu schauen? Ich finde nicht. Statt verstehen zu wollen, warum und wie das so ist schaue ich die Libellen lieber lächelnd an und denke mir „Ja, Herr, Dein Markenzeichen ist wirklich die Schönheit“ (womit ich wahre und tiefe Schönheit meine und nicht das lächerliche und oberflächliche heute übliche „hübsch“).

              2. @Ausnahmsweise

                Es gibt noch jede Menge ‚Lebensfreude‘-Überschuss in der Schöpfung die jeder Wahrscheinlichkeit – und allen voran unserer verkürzten Sicht von Ökonomie Hohn spricht.
                Heute sah ich es wieder – ein ziemlich markiges Gebrumme in den Holunderblüten und etwas Grosses (fast wie eine Hornissen-Königin) dass sich da im Blütenrausch befand….bei näherer Betrachtung war es ein Liebespaar, das eine Käferchen auf dem anderen und beide koordinierten den Flug perfekt – so schön kann Liebe sein…… – aus materialistischer Sicht völliger Humbug da jaaa sooooo ineffizient und blödsinnige Verschwendung…..
                Da wird dringend mehr Tikam Olam benötigt… – das Treiben der Schmetterlinge ist ja auch vollkommen hirnrissig – fressen sich als feiste Maden durch die Erde oder Gebüsch und werden dann in völlig sinnloser Weise plötzlich farbenfrohe Flieger die sich dann am Nektar und der Liebe berauschen auch sie ab und an mal ganz eng umschlungen gepaart zugange – nur um dann zu vergehen nach dem Liebesrausch.

                Ach ja – warum werden Nachtfalter magisch von Licht angezogen ?
                Hier die Begründung eines ‚Wissenschaflters‘:
                „Für manche Insekten kann eine helle Lichtquelle als eine Art Leuchtturm angesehen werden. Im Zweifel steuern diese Insekten instinktiv Lichtquellen an, die generell höher liegen als die gefährliche Umgebung, in der sie sich gerade befinden. Für manche Insekten ist Licht dagegen ein vertrautes Zeichen der Sicherheit – ähnlich wie Luftblasen, die anderen Lebewesen den Weg zur Wasseroberfläche weisen.“
                Weshalb um alles in der Welt SOLL Licht für Nachtinsekten SICHERHEIT bedeuten ????!! Warum sind sie nachts aktiv ??!!!
                Selbstverständlich interessiert diese ‚Wissenschaflter‘ nur wie sie effizienter irgend etwas damit anstellen können (Quelle: https://www.rentokil.com/de/blog/warum-werden-insekten-von-licht-angezogen/#.YNjnjbtxfIU), sonst müsste ihnen ja auffallen dass ihre Begründung Käse-Quark ist, oder zumindest weiterer Abklärung bedürfte…

                1. @HDan- ja obwohl meine Frauen für mich Insektenhotels gebaut haben, sind diese selbst in meinem Garten im Vergleich zu meiner Jugend selten geworden.

                  Hornissen, habe ich auch seit Jahren nicht mehr gesehen, Schmetterlinge sind selten geworden, an Glühwürmchen kann ich mich kaum mehr erinnern Und Maikäfer?.

                  Habe ich als Kind in Sackerl gesammelt und beim Bauern (in der Kanne frisch gemolkene Milch geholt) an die Hühner verfüttert.Das ist Generationen her.

                  Arm sind wir geworden (aber ich habe auch heuer wieder mindesten 4 Igel die Nachts durch den Garten Schnauben und Grunzen -weder natürlich auch gefüttert)

                  mfg
                  vom Bergvolk

                  1. Weil „wir“ oh so wissenschaftlich gebildeten, Fortschritts-gläubigen Gesellschaften uns allen Ernstes nach wie vor entblöden zu meinen, wir könnten’s nicht nur genauso gut wie der Schöpfer und die einfältige Natur, sondern sogar besser.

                    Da kann ich nur sagen: „wissenschaft“ und politik, setzen, sechs!

                  2. @Ausnahmsweise

                    Vorgestern sah ich das erste Mal im Leben wie ein Wildbienenschwarm in einem Baum einzog – ein Riesengesumme und höchste Erregung bei den Bienen, schossen wie UFO-s umher – einzelne sehe ich immer wieder auf Blüten – im Wald sind sie hier mittlerweile teilweise häufiger als die Zuchtbienen (die stark zurück gegangen sind und mir immer so dürr erscheinen), aber dieses Jahr eher generell weniger Insekten – die Nachtkälte im Mai und der schneereiche Winter haben ihren Tribut gefordert.
                    Zu den Glühwürmchen – waren bei uns in den ‚warmen‘ Jahren immer präsent, galaktisch war es vor etwa vier Jahren – etwas das ich niemals vergessen werde – der Wald verwandelte sich in den warmen Juni/Juli-Nächten in einen Sternenhimmel, ein magisches Schweben, Tausende von ihnen.
                    Dieses Jahr wird’s wohl nur wenige haben, wie letztes Jahr.

                    1. @HDan- gehört ja auch schon zu „7 mal Unendlich“. Wobei ich @Russophilus ja nur auf die Frage der Unwahrscheinlichkeit ( wie das zufällig geht) beschränkt habe.

                      Mein Staunen geht ja weiter. Ich weiß ja, dass ich keine künstlerischen Neigungen habe, glaube aber, dass ich auch mit solchen nie auf die Idee gekommen wäre, den Kreislauf Wasserraubtier-Puppe- Luftakrobat auch nur anzudenken.

                      Woher der CHEF diese Fülle der Ideen nur her hat? Liegt schon über “ 7mal Unendlich“.

                      Dann kommt das mit entstandene „Zufällige“ Liebesbedürfnis.

                      Wenn mein Katzenmädchen mir nachts ins Gesicht kriecht, sind wir schon bei „7 mal unendlich dividiert duch zeitlose Ewigkeit“. (Anm.: hole ich mir ins Haus , weil ich unseren 7kg Kampfkater trotz seiner 14 Jahre nicht über den Weg traue. Als ehem. Strassenkater akzeptiert er keine andere Katze, auch nicht Hunde)

                      Damit komme ich schon zu unserem von @anpe angestoßenen Teilfaden, in dem auch das (Zitat) steht:

                      „Auch ich habe einen völlig gesunden Menschenverstand, nur bleibe ich bei der Realität und lebe nicht in der Scheinwelt, wie ich sie so auch haben möchte.“

                      Was ist Realität?? Ich nehme das wahr, worauf sich meine Aufmerksamkeit richtet.
                      Und ich habe zumindest seit meinem 15 Lebensjahr keine negativen persönlichen WAHRNEHMUNGEN:

                      Es hat mich keiner bedroht, gehaut, beschimpft, gemobbt, betrogen, nachteilig behandelt etc (weder privat noch beruflich).
                      Sogar der fremde Neger auf der Strasse hat so um 2015 rum freundlich (zu meinem Erstaunen) „GRÜSS GOTT“ gesagt.

                      Alles was ich hier so lese, deckt sich nicht mit meinen persönlichen Wahrnehmungen (es hat mich auch noch keiner nach einem Test oder Impfung gefragt). Was ist also Realität?

                      Ich bin vor ca 40 Jahren in die Obersteiermark (Heimat meiner Frau ) gezogen und wir haben anfangs in einer angeblich zwielichtigen Gegend gewohnt.
                      D.h. mir ist wenig aufgefallen, habe gearbeitet und bin am Wochenende auf die Berge (Großtouren allein und sonst mit Frau).
                      Mir hat nur meine Frau erzählt, was sie von der Hausmeisterin gehört hat. Dass in einem Kellerabteil eingebrochen wurde, der X seine Frau mit der Y betrogen hätte (die ich ohnedies beide nicht kannte) etc.

                      Was ist Realität? Das was ich wahrnehme oder das was ich von Hörensagen erzählt bekomme?

                      Und sollte mich jemand angestänkert haben und mir ists gar nicht aufgefallen- ist mir dann etwas Negatives widerfahren? Eine negative Realität sozusagen?

                      Natürlich bekomme ich in Unverständnis/mit großen Augen sozusagen mit, dass von den Großhirnbesitzern ein Schwachsinn nach dem anderen fabriziert wird. (Ist aber WUNDERN, nichts persönlich negatives)

                      Deswegen zweifle ich aber nicht am Kosmos für dessen Einführung, sondern erwarte mir halt zigtausend Jahre Lernkurve. bis der Umgang mit dem Großhirn so funktioniert wie bei „fix verdrahteten“ (Copyright Russophilus) Viecherln.

                      Und da ich sowieso nicht weiß, „was für was gut ist“, gelten halt für mich meine persönliche Warnehmungen- zumal ich eh weiß, dass einem letztlich zustößt, was er ängstlich befürchtet.

                      Und ich glaube, dass selbst der Oberbösewicht mir nur etwas tun kann, wenn meine INNERE FÜHRUNG das als notwendig für mich zulässt.

                      Und bisher hat diese nur kleinere Kopfnüsse oder Tritte ins Schienbein erlaubt- die ich aber nie als negative Wahrnehmung interpretiert habe, sondern als wohlwollend

                      Bleiben wir daher besser bei den“7 mal Unendlich geteilt durch zeitlose Ewigkeit“ Unwahrscheinlichkeiten und erfreuen uns an diese

                      mfg
                      vom Bergvolk

        3. „Es gibt kein Paradies, nur eine Hölle und die ist hier auf der Erde.“ Was hat er damit gemeint?

          @anpe,

          aus Sicht eines Pfarrers sagt er da nicht mal etwas ungewöhnliches:

          Das Paradies ist verloren – durch das eine Gebot das Adam missachtet hat (nicht von dem Baum der Erkenntnis über Gut und Böse zu essen).

          Folge: Diese Welt ist kaputt, mit all ihrer Krankheit und all ihrem Leid. Adams Tat trennte uns von Gott und vererbt das Sündigen an uns weiter.

          Latzel spricht dann häufig von dem „alten Adam“ der uns beeinflusst.

          Aber das sollte Sie nicht schockieren – an Adams Tat können Sie nichts mehr ändern – und da Gott ein suchender Gott ist, ermöglicht er uns zu ihm zu kommen und des weiteren im neuen Bund von allen Sünden freigesprochen zu werden, wenn wir uns denn darauf einlassen wollen.

          Insofern hat Ihnen der Pfarrer nur die Hälfte erzählt – die Negative. Hatte er keine Kraft mehr für die positiven 50%?

        4. @anpe, der Pfarrer meinte vielleicht, dass die Menschen, die es nicht hinbekommen, das Paradies auf Erden zu schaffen, auch nach ihrem Tod nicht in das Paradies kommen werden.

          @sehr geehrter Herr Klinkenberg, Ihre Eindrücke als Kind zeigen doch, dass es eine ganz andere Welt gibt, in der andere physikalische Gesetze gelten.

        5. Liebe/r anpe,

          ich verstehe Ihre Gedanken sehr gut. In der jetzigen Zeit der Offenbarungen & Apokalypse scheint das eigene Mitgefühl an die energetische Grenze bis zur „Selbstaufgabe“ zu kommen. Ich hatte da auch Probleme mich zu schützen und emotional nicht vor die Hunde zu gehen.

          Das was hier aktuell passiert (wird), ist für jeden individuell gedacht. Manche lassen sich impf-keulen, andere gehen auf Demonstrationen und lassen sich vom werksschutz verprügeln, unsereins – *vielleicht* schon einen Schritt weiter – verarbeiten den Prozess halt aus resonanter Perspektive anders…

          Ausnahmsweise schrieb es weiter unten auch schon. Man kann es auch Karma nennen. Sei es in der Gruppe oder eben individuell.

          Ich habe immer noch Mitgefühl mit meinen Mitmenschen. Es sind schlußendlich doch unsere Brüder und Schwestern… Nur akzeptiere ich (mittlerweile), das deren freier Wille – ob bewußt oder doch fremdgesteuert – weder meinen Willen noch meiner (karmischen) Bestimmung unterliegt.

      2. @nicht konform

        „dass materielle leben hier und jetzt kann ,wenn wir wollen und jesus und den vater anerkennen,erst richtig im geistigen bereich loslegen.“

        Das ist es – genauso – einerseits stehen wir erst am Anfang, andererseits am Ende.

        Ich erlebe das Wunder mittlerweile jedesmal in überwältigender Manier in einer der ‚Kirchen‘ Gottes – im Wald – ich kann das hier einfach nicht weiter ausführen, Worte (meine Worte) sind schlicht zu armselig dafür, und daneben den sich unerbittlich verdichtenden Wahnsinn – sehr merkwürdig — da geht eine Schere auf.
        Offenbarung !?

        Der Gedanke liegt vor der Tat – und dieser wiederum, um fruchtbar zu werden, ist von Gott geführt – so kommt also alles aus ihm was das Sein in der Ewigkeit ausmacht.
        Wenn wir es schaffen im Geistig, Spirituellen einen Raum zu schaffen der so durchweht ist vom Geist Gottes wie z.b. der Wald (sie können auch die Wüste, das Meer, das Wetter etc. nehmen) – der in ganz spezifischer Weise gestimmt ist, das Licht, die Farben, Gerüche, die Klänge – dann wird das materialisieren und ähnlich wie ein Kondensator in Resonanz sich aufladen und genauso schwingen in diesem spezifischen Spektrum – und DANN fällt Gedanke und Tat in der Ewigkeit zusammen – die Ewigkeit ist das einzige was wirklich existiert – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft als Eines – das Sehen, Hören, IST – wird dann Tat – und der Mensch als Kategorie genau das als was er prophezeit worden ist, nicht Maschinen-Mensch sondern Gott-Mensch.
        Wir werden Gebäude errichten in einer Art wie wir es uns heute noch gar nicht vorstellen können !!!
        Zeit ist diesem Kontext ist schlicht nicht relevant, denn wenn ES geworden ist, ist all die Zeit davor und danach geheiligt und mit dem selben goldenen Garnfaden durchzogen !!

        Also – Wer sehen kann der SEHE, wer hören kann der HÖRE – das SIND keine leeren Worte…sondern Aufforderung !

        1. @anpe und @HDAN und alle hier vor allem dem erschaffer
          dieses forums herrn Russophilus,

          vorab eine geniale darstellung wie mr. X mit seinen untergebenen (dämonen) reden würde:

          https://bumibahagia.com/2021/06/23/der-teuflische-plan-und-seine-ausfuhrung/
          Satan rief eine weltweite Versammlung der Dämonen ein.

          In seiner Eröffnungsrede sagte er:

          „Wir können die Menschen nicht davon abhalten, beten zu gehen „.

          „Wir können sie nicht davon abhalten, ihre heiligen Bücher zu lesen und die Wahrheit zu kennen.“

          „Wir können sie nicht einmal davon abhalten, eine vertraute Beziehung mit ihrem GOTT zu formen.“

          „Sobald sie diese Verbindung mit Gott haben, ist unsere Macht über sie gebrochen.“

          „Also lassen wir sie beten gehen; lassen wir sie ihr Abendessen zum Mitnehmen haben, ABER nehmt ihnen ihre Zeit weg, so dass sie keine Zeit mehr haben, eineBeziehung zu Gott aufzubauen, … „

          „Das ist es, was ich möchte, was ihr tun sollt!“, sagte der Teufel:

          „Lenkt sie davon ab, in ihrem Gott verankert zu sein und diese wichtige Verbindung im Verlauf ihres Tages beizubehalten!“

          „Wie sollen wir das tun?“, riefen seine Dämonen aus.

          „Haltet sie beschäftigt in den Überflüssigkeiten des Leben, erfindet unzählige Pläne, die ihren Kopf beschäftigen“ antwortete er.

          „Verleitet sie dazu Geld auszugeben, Geld auszugeben, und noch einmal Geld auszugeben und sich Geld zu leihen, soviel es nur geht.“

          „Überredet die Ehefrauen zur Arbeit zu gehen, viele, lange Stunden und die Ehemänner sechs bis sieben Tage pro Woche 10-12 Stunden pro Tag zu arbeiten, so dass sie sich ihr leeres Leben leisten können.“

          „Haltet sie davon ab ihre Zeit mit ihren Kindern zu verbringen.“

          „Bald werden ihre Familien zerbrechen, und dann bieten ihre Häuser, ihre Heime keine Fluchtmöglichkeit mehr vor dem Druck der Arbeit!“

          „Überstimuliert ihren Verstand, so dass sie diese ruhige, kleine Stimme nicht mehr hören können.“

          „Verlockt sie dazu, jedes Mal, wenn sie unterwegs sind, das Radio oder den CD-Spieler zu spielen. Lasst sie das Fernsehen, den DVD-Spieler, den CD-Spieler und ihre PCs permanent in ihrem Haus laufen und danach schauen, und lasst in jedem Geschäft, in jedem Restaurant dieser Welt geistlose Musik non-stop spielen.“

          „Dies blockiert ihren Verstand und unterbricht ihre Verbindung mit Gott.“

          „Füllt ihre Kaffeetische mit Zeitschriften und Zeitungen.“

          „Bombardiert ihren Verstand 24 Stunden pro Tag mit Nachrichten, und überschwemmt sie mit soviel ’schlechten Nachrichten‘ wie möglich.“

          „Dringt in ihre Zeiten des Fahrens mit Reklametafeln ein.“

          „Überflutet ihre Briefkästen mit Werbepost, Katalogen jeglicher Art, Lotterien. Schickt ihnen jede Art von Mitteilung und werbewirksamen Angebot: freie Produkte, Dienstleistungen und falsche Hoffnungen.. „

          „Seht zu, dass schlanke, schöne Modelle auf den Titelseiten der Zeitschriften und im Fernsehen zu finden sind, so dass ihre Ehemänner glauben, dass äußere Schönheit alles ist und sie mit ihren Frauen unzufrieden sind.“

          „Haltet die Ehefrauen zu müde, um ihre Männer zu lieben.“

          „Gebt ihnen auch noch Kopfschmerzen!“

          „Wenn sie ihren Männern nicht die Liebe geben, die sie brauchen, dann beginnen diese, woanders danach zu schauen.“

          „Das wird schnell ihre Familien zerbrechen lassen!“

          „Gebt ihnen Ablenkungen, um sie davon abzuhalten, ihren Kindern die wirkliche Bedeutung des Lebens zu lehren.“

          „Lasst sie selbst in ihrer Zeit der Erholung übermäßig sein.“

          „Lasst sie von ihrer „Erholung“ erschöpft zurückkehren.“

          „Haltet sie zu beschäftigt, um in die Natur hinauszugehen … und über Schönheit und ihre Verbindung mit Gott nachzudenken. Schickt sie in Vergnügungsparks, Sportveranstaltungen, Einkaufszentren, Konzerte und Kinos stattdessen.“

          „Haltet sie beschäftigt, beschäftigt, beschäftigt!“

          „Überfüllt ihre Leben mit so vielen „guten“ Sachen, dass sie keine Zeit mehr haben, um nach der Kraft Gottes zu suchen.“

          „Sehr bald werden sie nur noch mit ihrer eigenen Kraft arbeiten, und ihre Gesundheit und ihre Familie für das Wohl der (Ur)Sache opfern.“

          „Es wird funktionieren!“

          Es war wirklich ein Plan!

          Die Dämonen gingen eifrig an ihre Aufgaben, verführten überall die Menschen noch beschäftigter und noch mehr gehetzt zu werden, überall und nirgends hinzugehen, überstimuliert und überschwemmt zu sein.

          Sie hatten nur noch wenig Zeit für ihren Gott oder ihre Familien.

          Sie hatten keine Zeit mehr sich auf die Macht der Quelle zu konzentrieren, was ihr Leben hätte ändern könnte.

          Ich nehme an, dass die Frage nun lautet, ob der Teufel mit seinen Vorhaben erfolgreich gewesen ist oder nicht?

          Du ist der Richter!!!!

          ich wollte mehr schreiben was die schönheit gottes-schöpfung für jeden von uns bedeutet,wie auch wunderbar von HDAN dargestellt wurde.

          anpe die tristesse hält nicht ewig an.

          gruss
          an alle mitmenschen

    1. Wird sie einem da nicht gleich sympathischer, da sie doch, so legt das Geschmiere aus ihrem Arsch ja nahe, im Grunde genau wie „du und ich“, wie normale Leute ist. Die Arme, fast möchte man sie in den Arm nehmen und trösten.

      Aber *die* Meldung schlechthin, der Knaller, die Bombe, die mich aus dem Stuhl gerissen hat, war eine andere und gleich nebenan: bohlen ist weg und dsds bekommt einen neuen Chef-„Juror“. Potzblitz, was für eine wahnsinnig wichtige Mega-Meldung!

      Ach übrigens: War ntv nicht irgendwann mal (als es noch Saurier gab) ein *Nachrichten*-Sender?

  38. Diesmal ohne Kommentar 🙁
    ……..

    Schockierendes Deutschland: Soldaten vergewaltigten Kameraden und sangen Nazi-Hymnen
    22.06.2021

    https://rusvesna.su/mnenie/1624304608 (rus.)

    Der Nationalsozialismus ist in der Bundeswehr weit verbreitet, und die deutschen Minister haben ihn bewusst ignoriert.

    Die deutsche Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich wiederholt negativ über Russland und die russische Armee geäußert. Gleichzeitig bemerkte sie nicht, dass der Neonazismus in den Reihen der Streitkräfte ihres Landes blühte.

    Es ist bemerkenswert, dass der Vorsitzende des Militärischen Dienstes, Andre Wustner, darüber sprach, aber er glaubte, dass die Zahl der Neonazis und Ultra-Rechten in der deutschen Armee so gering sei, dass es kein Problem sei. Mit anderen Worten: Er wusste es, ignorierte es aber.

    Dann wurde bekannt, dass deutsche Soldaten, die in Litauen stationiert waren, ein Neonazi-Gelage hatten. Sie sangen Nazi-Hymnen und brachten Hitler ein „Ständchen“. Sie endeten mit der Vergewaltigung eines Mitsoldaten.

    Ein weiterer Soldat wurde ebenfalls sexuell missbraucht. Er war afghanischer Herkunft, was seinen Kameraden wahrscheinlich nicht gefiel.

    Es tauchten auch Informationen über einen geheimen extremistischen Chatroom des deutschen Militärs auf. Dann behauptete Wüstner wieder einzelne Vorfälle, gab aber schließlich zu, dass selbst das „zu viel“ sei. Stimmt, er schob alles auf die sozialen Netzwerke.

    Es schließt jedoch nicht aus, dass einige der Soldaten später mit Nazi-Materialien gefunden wurden und dass sie Gewalt anwenden wollten, um „die Ordnung wiederherzustellen“.

    Das Wiederaufleben des Neonazismus in seinem Ursprungsland ist ein sehr schlechtes Zeichen, ebenso wie die Tatsache, dass westliche Länder beginnen, die Geschichte zu verdrehen und Kollaborateure zu verherrlichen.

    1. Das Wiederaufleben des Neonazismus in seinem Ursprungsland ist ein sehr schlechtes Zeichen…
      Jaja deutsche Nazis sind schlecht und Ukrainische sind gut. So siehts aus.
      Es gab eine Nachkriegszeit, da hat sich niemand um die Rest Nazis geschert, warum? Zwei Blöcke standen sich gegenüber, die Bw wurde aufgebaut und rekrutiert wurden u.a. altgediente Nazi Veteranen, die halt kriegserfahren waren. In den höheren Kreisen wurden sogar Ministerpräsidenten wie Filbinger, der NSDAP MItglied war, ernannt. Auch der dritte Bundeskanzler, Kurt Georg Kiesinger war auch NSDAP Mitglied.
      Kein Schwein hat das interessiert. Das ganze lief bis in die 80er Jahre. Dann plötzlich begann man , dem Deutschen die Nazivergangenheit um die Ohren zu schlagen, warum?
      Könnte mit Reparationszahlungen zusammenhängen, schließlich war Deutschland in seiner Blüte, was Begehrlichkeiten weckte.
      Das krasse Gegenbeispiel ist ja die Unkraine, dort gibt es wenig zu holen, ergo schert man sich einen Dreck um die dortigen Nazis. Sogar Steinbeisser hatte keine Hemmungen, mal die dortige Spezies zu besuchen.
      Mittlerweile zuckt ja der Deutsche schon beim Wort Nazi zusammen und das ist gewollt.

    2. Der Nationalsozialismus ist in der Bundeswehr weit verbreitet, und die deutschen Minister haben ihn bewusst /ignoriert/ GEFÖRDERT.

      1. @Felix Klinkenberg
        Ich bin kein Freund der Bundeswehr, vor allem was aus der Wehr eines 80 Millionen Volkes gemacht wurde…aber das der Nationalsozialismus der NSDAP in dieser Armee weit verbreitet ist grenzt für mich an absolutes Unverständnis….und ich muss dem auch scharf widersprechen…mit solchen Parolen sollte man nicht hausieren gehen….ich muss hier sehr an ihren Urteilungsvermögen zweifeln….

        1. @ R.B.
          ..mit solchen Parolen sollte man nicht hausieren gehen ?
          Warum Parolen?? Das sind keine.
          Jüngstes Beispiel: Rechtsextremismus im KSK
          Was hatte Steinbeisser in der Ukraine zu suchen.
          Merkel hofiert Poroschenko, Selensky, kein Aufschrei, selbst wenn man dort Rassengesetze und bei uns so ne Art Ermächtigungsgesetz verabschiedet?
          Warum tun sie so entrüstet ?
          Einfach ausblenden? Wie naiv!

          1. @ alexander

            Hier würden die, weniger beachteten, SS-Divisionen:

            1. Handschar (Bosnier/Muslime)
            2. Kama (Kroaten) und
            3. Skanderbeg (Albaner)

            aber sowas von Gewehr bei Fuß stehen (quasi: den kleinen Bruder „bearbeiten“).

            Was in der Vergangenheit gegen Russland angetreten ist, steckt in der eu (oder wird von selbiger protegiert); plus briten, plus (Neuling/Jungspund) amis, die nun das Zepter schwingen.

            Eigentlich liegt alles offen auf dem Tisch. Es sind immer die üblichen Verdächtigen, die allerdings über die Jahrhunderte abbauen (Pikanterie: nach jeder Niederlage wurde der Anführer ausgewechselt: Franzosen – Deutsche – amis … die brits: immer dabei – NIEMALS mittendrin)

          2. @Alexander
            „Rechtsextremismus in der KSK“…diesen Blödsinn der sich als Ente herausgestellt hat glauben sie wirklich??….weil die Jungs einen Schweinskopf geworfen haben und angeblich den deutschen Gruß gezeigt was von einer „Dame in Uniform“ sich als Falschmeldung herausstellte….sie stehen und standen im Kampf gegen Taliban und muslemische Terroristen und werden überall dort eingesetzt wo der normale Soldat nicht eingesetzt werden kann…da kommt das Rechtsextremgejammer einer AKK genau richtig…. und wenn ein sog. Hptm. der die harten Aufnahmeanforderungen für die KSK nicht schaffte an das BfV eine Meldung machte unter Umgehung sämtlicher Dienstwege und eine regelrechte Anschwerzorgie losließ und eine AKK das noch als Zivilcourage darstellte….wer würde sich mit so einem Subjekt als Offz. im Kampf ohne wenn und aber vor dem Feind um jeden Preis wo die Auftragserfüllung auch unter Einsatz des eigenen Lebens im Vordergrund steht kameradschaftlich einbringen?
            Diese Kämpfer sind für den Tod des Gegners ausgebildet und gestählt wurden…..das sind keine Bundesbürger in Uniform…das sind Männer die bei Aufgaben eingesetzt werden die keine reguläre Truppe ala Buwe mit 30% Frauenanteil wohl kaum erfüllen kann…die Buwe bekommt mit Mühe und Not eine Brigadestärke an Kampfeinheit zusammen….und die singen dann wohl unter welchen Bedingungen auch immer an der Grenze zur RF die falschen Lieder….ich komme vor lachen nicht in den Schlaf wenn ich das Gefasel einer AKK über Freund-Feind- Darstellungen höre….

            1. R.B
              ..sie stehen und standen im Kampf gegen Taliban und muslemische Terroristen und werden überall dort eingesetzt wo der normale Soldat nicht eingesetzt werden kann.
              Oh ja , das KSK hat die Taliban dort bekämpft.
              Komisch nur, dass USA/ Bw dort abzieht und die Taliban im Vormarsch ist.

              ….Diese Kämpfer sind für den Tod des Gegners ausgebildet und gestählt wurden…..das sind keine Bundesbürger in Uniform….
              Ähm, nein, man bezeichnet sie als Staatsbürger in Uniform.
              Akk hin oder her, Putze oder nicht, sie hat, ob sie es wollen oder nicht, das BMVG inne.
              Sie sollten sich mehr an der Realität orientieren.

        2. Sollte deutschland diesen Ultra-Drecksäuen entgleiten, sich jemals an die Seite Russlands stellen, brauchen die natürlich das Märchen vom militaristischen Nazi- Deutschland um vom Atlantik her wieder mal einen d-day zu veranstalten.
          Nichts kommt da mehr gelegen als eine Naziverseuchte bw.
          Daher werden schon genug Agents Provokateurs sich in den Führungsreihen tummeln um auch ja die „richtigen“ Skandälchen feuern zu können.
          Das jugendliche Alter der meisten unteren Rãngen öffnet der Beeinflussung Tür und Tor.

          Und wie schön wenn sich die gesamten „nazi-“ Strukturen auch dann noch übers *fratzenbuch* organisieren. Juchei!

          Eben genau wie sich in der Roten Armee die trotzkisten als Verbrecher, Verräter und Saboteure schon vor 1920 ausgetobt haben.

          1. @Luzifer

            Danke Luzifer für diesen erfrischenden Luftzug – die Luft wird ja immer stickiger und ist kaum mehr atembar – hier in dieser dumpf grauen Dampfglocke des reinen Wahnsinns (der durchaus Methode hat – natürlich !).

        3. Sehr geehrte/r R.B. zur Idelogie des Nationalsozialismus, gehört nun mal maßgeblich, die ihm von den Atlantischen Organisatoren und Finanziers, eingeimpfte Herrenmenschen und Eutanasie Idelogie, die ja von IHNEN, im Familären Umfeld von Charles Darvin entwickelt wurden. Die Bundeswehr, ist im Bündel, der Nato , ja nicht aus Notwehr-Verteiligung, des Heimatlandes, in ALLER Welt. Bei den Neokolonialen Feldzügen, des Hegemons, beim MORDEN von Einheimischen dabei, sondern weil die Herrenmenschen und Eutanasie Ideologie, den Geist der Truppe bestimmt. Das sind alles Untermenschen, die die Herrschaft von UNS Herrenmenschen zu akzeptieren haben , wenn nicht, dann werden sie, als Unwertes Leben vernichtet.
          Genauso ist auch der Geist der Truppe, die in den Stiefel und Panzerkettenabdrücken, ihrer Vorfahren, an der Grenze Russlands stehen, um dem Russischen Untermenschen, zu zeigen was Herrenmenschen sind und um wieder einen großen Teil, der slawischen lebensunwerten Untermenschen, wieder gnadenlos zu beseitigen.
          Die Nato, ist die SS 2.0, denn sie rekutiert sich aus den Landesverbänden, die auch schon die SS Divisionen bildeten.
          „Das Britische Freikorps (British Free Corps) war eine Einheit der Waffen-SS „

          1. @Felix Klinkenberg

            Ja, genau Winnie störten ja nicht die Nazis, sondern der Geist Schillers – ein Nazi an der Kette ist auf jeden Fall ein guter Nazi für die Meute – da besteht eine Tiefe Verbundenheit und grosse gegenseitige Bewunderung (in Adi’s Tischgesprächen hallt das ja auch mit diese Bewunderung, und in gewissem Sinne auch bei Irving – der ja ein klarer Verfechter des Imperiums ist – und das auch klar sagt !!)

  39. @w.lady
    was bitte sind Nazi Hymnen….würde mich mal interessieren….und das die Buwe unterwandert ist von Nazismus dürfte wohl ausgesprochener Nonsens sein…was eine AKK so von sich gibt kann man sowieso nicht ernst nehmen…das sie unseren größten Nachbarn so blödsinnig angeht hat was mit der geistigen Anomalie zu tun die von jetzt in der Regierung sitzenden Versagern immer wieder unter Beweis gestellt wird….was für Nazi Materialien hat man wirklich gefunden??
    Von sollte sich hüten den Termini der MSM zu übernehmen…meist stellt es sich als barer Unsinn heraus…
    Im übrigen war es ein führender AfD Politiker der einen Kranz niederlegte am Grab des unbekannten Soldaten in Moskau….Tino Chrupalla ist ehemaliger DDR Bürger…er ist Spitzenkandidat und stellv. Fraktionsvorsitzender der AfD im Bundestag….keine andere Partei und kein Regierungsmitglied brachte das fertig…einen einzige Sauerei….
    Hier zeigt sich die wahre Gesinnung….wir haben prinzipiell zu solchen Gedenktagen uns an den Denkmälern unserer Waffenbrüder eingefunden und den Opfern gedenkt die erbracht wurden….

  40. Geehrter R.B.
    Wenden Sie sich bitte an den Autor, diesen Artikel. Ich habe ihn lediglich mithilfe von Deepl-Übersetzer übersetzt und hier eingestellt.
    Diese Vorkommnisse mit den deutschen Soldaten waren auch auf anderen alternativen Medien publiziert. Ich finde, das ist eine traurige Geschichte, mehr nicht.
    Wie Sie das beurteilen, das ist Ihr persönlicher Sichtweise und nur Sie entscheiden für sich selbst, ob das richtig ist oder nicht.

    1. @w.lady
      Man muss nicht alles hochspielen und weil es vielleicht aus einem order mehreren alternativen Medien stammt….auch ich habe diese Meldung gelesen….bis jetzt ist nichts konkretes herausgekommen als eine Meldung ohne weitere konkrete Inhalte…und das wars auch schon….ich komme selbst aus einem kommunistischen Elternhaus und war Jahrzehnte Genosse einer sozialistischen Partei….aber einmal kommt der Zeitpunkt da muss man seine Prioritäten und auch das Erlernte und Erlebte neu sortieren und Schlussfolgerungen ziehen….deutsche Soldaten haben aber an Russlands Grenzen nichts zu suchen….ein für allemal…

  41. In Mali gehts rund , war auch zu erwarten, was suchen die dort:
    Ein Selbstmordattentäter hat im westafrikanischen Mali eine Patrouille deutscher UN-Soldaten angegriffen und dabei insgesamt mindestens 13 Menschen verletzt. Der Angreifer zündete gegen 0630 (Ortszeit) eine Autobombe gegen die noch stehenden Fahrzeuge und ihre Besatzungen, wie es am Freitag aus dem Militär hieß.

  42. D+D

    In Miami ist ein Hochhaus eingestürzt.
    Eine Nachrichtenmeldung in D in allen Systemmedien.

    Was interessiert D ob in Miami ein Hochhaus eingestürzt ist ?
    Eine nordamerikanische regionale Nachricht.
    Mehr doch nicht.
    Aber ein weiteres Indiz für die Steuerung von Nachrichten/Informationen.

    Grüsse in die geschätzte Runde
    vidga

    1. Sehr geehrter vidga
      Für einen Vasallen gibt es nichts wichtigeres, als Dinge, die seinen geliebten Herren betreffen, denn sein ganzes streben und sehnen, ist von seinem Herren Erfüllt. Verliebte haben nur noch Augen für das Opjekt ihrer Liebe und bekommen meistens, nichts davon mit, was links und rechts, von ihnen geschied.

    2. https://www.nbcmiami.com/news/local/video-shows-wing-of-surfside-condo-building-collapse-in-seconds/2479955/

      Hier kann man den Einsturz sehen und ich finde das dies doch sehr bemerkenswert ist
      Sieht ähnlich aus wie Wtc 7
      Solche Gebäude fallen nicht einfach so in sich zusammen!! Das Gebäude war aus den 80ern.
      Es gibt Gerüchte das es was mit McAfee zu tun hat und seinen 30 terrabite Daten die irgendwo schlummern.
      Aber wie gesagt bisher Gerüchte
      Trotzdem ist das mMn wesentlich mehr als eine regionaler Event da steckt mehr dahinter

      1. Ja. Es sieht so aus, als sei das Bauwerk von zwei Energiestössen getroffen worden, die sein Tragwerk destruierten. Ob von oben, seitlich oder von unten, ist nicht erkennbar, doch auf jeden Fall fokussiert.
        Der Gedanke, dass es sich hierbei um absichtsvolle, zielgerichtete Zerstörung handelt, liegt nahe.
        Ziele? Der republikanischen Staatsregierung eine „Warnung“ zu senden? Umzügler aus anderen (demokratisch regierten) Bundesstaaten zu verunsichern? Noch etwas Anderes? ….

          1. So etwas wie einen Schlag erlebte ich vor Jahren mal in meiner eigenen Wohnung. Trotz aufgeregter Prüfung konnte ich damals keinen offensichtlichen Schaden entdecken, ausser, dass eine Tür klemmte. Erst Monate später registrierte ich, dass sich ein Teil der Wandfliesen von der Wand gelöst hatte. Der Schlag war Folge einer Gebäudesetzung, wodurch sich die gezwängten Fliesen von der Wand ablösten.

            In Florida könnte eine geophysikalische Waffe gegen die Gründung des Gebäudes eingesetzt worden sein, um unkontrollierte Setzungen bis zur Gebäudetrennfuge zu bewirken, wodurch danach alle stabilisierenden Wand- und Deckenscheiben und Tragwerkskerne der Aufzüge und Treppenhäuser statisch versagten.

            1. Auch mein erster Gedanke war „eine Postkarte des deep state?“, weil florida ja böse, böse rechts und die neue Heimat von trump ist, allerdings ist der Ort des Geschehens das durch und durch „liberal demokratisch“ verseuchte miami.

              1. Das Gebäude war seit Jahren unter Beobachtung da es sich einseitig relativ stark gesetzt hat. Da gibt es dann eben Spannungen und die lösen sich auf einmal mit einem großen Knall. Hätte schon lange abgerissen gehört aber mit den richtigen Beziehungen kann man den Schrott ja vermieten bis es eben schiefläuft.
                Ich will ja nicht klugscheissen aber in unserem rot regierten County wäre das Ding schon lange abgerissen oder zumindest geräumt und gesperrt.

  43. dies und das – scheinbar ist wieder ein messerislamist unterwegs der mindestens 3 totgemessert hat und etliche noch verletzt.
    darauf aufmerksam wurde ich dadurch das beinahe zeitgleich >>>gutmenschen „ihr bedauern“ ausgedrückt haben.
    >>>mitgeteilt haben das der mörder „psychische probleme“ hat
    >>>man doch keine „voreiligen schlüsse“ ziehen soll
    >>>gebeten wurde keine aufnahmen ins netz zu stellen die „persönlichkeitsrechte verletzen“ könnten

    1. Ja genau, geschissen auf die Opfer – darunter ein Kind – und deren Rechte. Wichtig ist nur, die Persönlichkeits-Rechte des alahukakbar Mörder-Viechs zu achten!

      Seine Opfer hatten das „Recht“, massakriert oder schwer verletzt zu werden.

      1. … nicht umsonst gilt Würzburg seit 2019 als „sicherer Hafen“.

        Und dann die altbekannte Geschichte, gewalttätig und polizeibekannt und psychische Probleme.

        genau die Goldstücke, die so wertvoll sind.

        Frauen sollen die meisten Opfer sein.

    2. Also ich weiß nicht so recht, irgendwie immer dasselbe Muster, die Polizei sperrte den Tatort ab. Und was sieht man , schwerbewaffnete Polizei steht herum und suggeriert plötzlich Sicherheit, die es nie gab, bzw. hatte man den Mann per angeblichen Schuß aufs Bein dingfestgemacht.
      In einem Video sieht man, wie Passanten den Angreifer nach der Tat in die Flucht schlagen konnten.
      Unter :https://www.br.de/nachrichten/bayern/wuerzburg-barbarossaplatz-gewaltverbrechen-verletzte-und-tote,SbMb7vV
      sieht man Security Männer (könnten 3 sein) die wie die letzten Heuler reagieren. Noch dazu hat wohl einer einiges am Gürtel hängen, stattdessen wirft er dem Kasper nur etwas nach.
      Jede Menge Leute anwesend , einer läuft dem Täter mit einem Prügel drohend nach, hat aber wohl keinen Schneid dem Täter eins drüberzuziehen. Vielleicht liegst daran, dass er danach ne Anzeige wegen Körperverletzung bekommt.
      Entweder wieder so ne inszenierte Kacke und wenn nicht, dann kannst man sogar mit nem Schraubenzieher in der Hand damit rechnen, nie angegriffen zu werden.

      1. Gegen einen, mit Messer bewaffneten Gegner hätte ich nur 2 akzeptable Lösungen. Entweder eine effektive Distanzwaffe (zB 9mm), oder so schnell es geht abhauen.

        1. In Deutschland ist der JPX Jet Protector ein ganz brauchbares Gerät, das legt solche Idioten flach und ist Waffenscheinfrei.
          Nicht zu groß und leicht zu handhaben. Wird auch im Gefängnis verwendet, die legen damit erfolgreich auch die dicksten Kaliber lahm.
          In den USA wird das mit ein paar 9mm Hollow Points geregelt, da hat sich das mit den psychischen Problemen des Mörders auch gleich erledigt wenn die Eingeweide ein Puzzle aus 200 Teilen sind.

  44. @R.B.

    Da kann man mal sehen wie die Fronten heute verlaufen. Die deutschen Parteien die sich unisono antineonazistisch schimpfen sind allesamt Russlandfeinde. Und die Partei die sich neonazistisch beschimpfen lassen muss, ist uneingeschränkt russlandfreundlich. So muss man das heute sehen.
    Zu Miami. Das ist natürlich in den msm ein grosser Aufmacher, das ist Amiland und somit Top Nachrichten wichtig.

    1. @Kurzundschnurz
      Zustimmung…aber das hat mit Russlandfreundlichkeit glaube ich nichts zu tun….das ist ganz einfach eine realistische Einschätzung nicht nur der Geschichte sondern auch der Realitäten in der Welt und in Europa insbesondere….die meisten deutschen Politiker aller Parteien sind durch die Bank in meinen Augen unfähig und korrupt….und das fast ohne Ausnahme…jetzt kommt der oberste Rollstuhlfahrer der Nation und lamentiert ausländische Einflüsse in die zukünftigen Wahlen….was soll man zu diesen unsinnigen Blödeleien noch sagen…ich gebe ihnen voll recht was sie zu den Verlauf der Fronten sagten….

  45. https://t.me/CheckMateNews/34675

    Lauterschwachsinn gibt zu das die Delta Variante durch das Impfen verursacht wird also durch das impfen wird alles nur noch schlimmer
    Kaum zu glauben das er das so locker raushaut.
    Wann werden die Verbrecher endlich angeklagt?
    Bis Ende des Jahres sollen die Impfungen für 2 Jährige zugelassen werden!!!

    Bereiten sich deswegen manche schon aufs Massensterben vor?

    https://odysee.com/@Kris:ce/Bodystorage:2

    Dr. Geert Vanden Bossche warnte das die weltweiten Mrna Massenimpfungen das Virus wesentlich gefährlicher machen und ein Massensterben kommt
    Bleibt zu hoffen das er nicht recht hat

    1. 🌶️Mike

      Geert Vanden Bossche liegt da falsch. Die „Virus-Varianten“ werden nicht gefährlicher. Wie ich früher schon sagte, geht der „Mutationsdruck“ von Menschen mit kompromittiertem Immunsystem aus, die im Sinne ihres Überlebensdrangs ein „mutationsfreundliches Milieu“ erschaffen. Die „Impfung“ ist ja nicht gegen die Ursache des krankhaften Körperzustandes gerichtet, sondern einen anzeigenden Begleit-Umstand, der als gefährliches „Virus“ fehlverstanden wird.
      Der Drang nach Heilung wird unter solchen „Impf“-Umständen immer wieder neue „Virus-Varianten“ generieren.

      Das ist eigentlich nicht gefährlicher als bei der gewöhnlichen Influenza, wenn das Geschehen nicht öffentlich dramatisiert wird. Da jetzt aber „Dramatiker“ am Werk sind – und Vervielfältiger in den öffentlichen Medien – wird es richtig ernst, da die Ressourcen im nächsten Winter erneut in ein Engpass-Dilemma laufen werden. Einerseits Impf-Marathon und Anstieg medizinischer Anforderungen, andererseits wieder Personal ausfälle…
      In Israel zeigen sich schon die impfbedingten Verwerfungen des Immunsystems der Impflinge. Plötzlich tauchen dort im Sommer die „Winter-Viren“ auf.

      1. Man muss hier berücksichtigen das es sich keinesfalls um normale Impfstoffe handelt
        Was genau dabei rauskommt wird erst in Monaten oder Jahren sichtbar
        Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten

        Eine interessante Studie aus Luxemburg
        zB hier

        https://www.efvv.eu/images/content/2021/0617/study-on-electromagnetism-of-vaccinated-persons-in-luxembourg_6edfa.pdf

        Ist sicher nicht representativ aber doch erstaunlich
        Es ist auch möglich das dieses Genexperiment mehrere Aspekte hat
        Jedenfalls kann man nicht einfach sagen das
        Bossche falsch liegt wenn er meint das Massenimpfungen während der Pandemie kontraproduktiv sind und als einfachen Trottel kann man den sicher nicht hinstellen
        Mal sehen was der Herbst bringt 🤔

        1. Mike, ich halte Geert Vanden Bossche nicht für einen Trottel. Und dass die „Impfstoffe“ spezifische Schadpotentiale aufweisen, daran gibt es auch kaum einen Zweifel. Uns werden da noch „die Augen übergehen“.
          Wäre dem nicht so und gäbe es nicht die Gefahren-Über-Dramatisierung (wie beispielsweise bei den Lehrern) könnte man den jährlichen „Mutanten-Wandel“ genau wie bei Influenza verhältnismässig leicht ertragen

  46. Leider bekomme ich das Video auf invidious nicht her. Deshalb dieser Link
    [Basis]/results?search_query=КОЛОННА+КИТАЙСКИХ+ТАНКОВ+НА+ТЕРРИТОРИИ+РОССИИ.+ПЛАН+НАПАДЕНИЯ

    Angeblich übernähmen die Chinesen peu à peu Sibirien und rollen sogar mit Panzer ein. Die russische Regierung lässt es zu.

    Dazu würden mich die Meinungen der Dörfler, die russisch verstehen und besonders die vom geschätzten Russophilus interessieren.
    Ich kann das mangels ausreichender Sprachkenntnisse nicht richtig einordnen und weiß nicht, was davon zu halten ist.

    —————————
    link desinfiziert – Russophilus

    1. a) Es gibt auch in Russland Trottel und Ratten …
      b) Das Video brauche ich mir gar nicht anzusehen; eins ist klar: Von allen Ländern dieser Welt werden die Chinesen eines garantiert nicht angreifen: Russland.
      Nicht nur, weil es ihnen militärisch nicht möglich ist und politisch selbstmörderisch wäre, sondern auch, weil die Chinesen sich im Falle von Landbedarf reichlich von der Mongolei oder aber, etwas weiter weg, einfach australien greifen könnten. Soweit erkennbar hat man sich für australien entschieden.

    2. Sehr geehrte Martina Obermeier, oberste Priorität, bei den Herrscher Dynastien, ist im Moment, einen KEIL zwischen Russland und China zu treiben und da müssen ALLE, von ihnen Abhängige, an die Front. In Russland sind noch reichlich, von denen in Positionen, die von der Siegermacht US Imperium, dort hin gesetzt wurden. Die Konfuzianer mit Präsident Xi, haben dagegen in China, gründlich mit den US Chinesen aufgeräumt. Das nicht mit den US Russen gemacht zu haben, ist der riiiesige Fehler, von Präsident Putin. Und für die meisten Probleme in Russland verantwortlich.

      1. @ Felix Klinkenberg

        Ich muss hier reingrätschen.

        Stellen Sie sich ein Dorf vor. Wir haben, neben anderen, einen Jägermeister (mit Wald) und einen Bäckermeister (mit div. anderen Läden).

        Der Jägermeister hat ein ganz anderes Konzept als der Bäckermeister. Der Bäckermeister kann nicht einfach hinter der Bude die Schrotflinte hochziehen und auf die Kunden, die Dorfmitglieder, ballern (können schon … nur, wie gut ist das fürs Geschäft). Der Jägermeister hingegen hat seinen Wald, verkauft oder tauscht die eine oder andere Wildsau, Waldbeeren, Holz, und lebt ohne größere Interaktion mit dem Dorf. Er kann, muss aber auch nicht (… wenn die Dorfmitglieder nicht wollen). Er muss nicht mit jedem Dorfarschloch reden!!!

        Sollte es „Schlag auf Schlag“ gehen kann der Jägermeister in ein paar Minuten, mit ein paar Handgriffen, sowohl innerhalb des Dorfes, als auch (ganz wichtig!) innerhalb seines Hofes sauber machen. Für den Jägermeister wird sich danach nichts Wesentliches ändern … er hat immer noch seien Wald, seine Büchsen, seine Ruhe etc.

        Wie sieht es beim Bäckermeister aus? Falls der einmal ausrastet und seinen Kunden mit dem Arsch ins Gesicht fährt? Die stärkeren Nerven muss allemal der Bäckermeister haben …

        Daneben ist es, allgemein gesprochen, weder besonders fair noch besonders geistreich den Umsatz von Bäckermeister und Jägermeister zu vergleichen bzw. daraus Schlüsse zu ziehen. Wie gesagt: das Konzept ist ein anderes.

        Ich glaube, dass Jäger- und Bäckermeister gut zusammenarbeiten. Sollte allerdings im Dorf die Kacke am Dampfen sein, hat der Bäcker allemal größere Sorgen; in jeder Hinsicht (u. a. mehr Mäuler zu stopfen, die mittlerweile „besseres gewohnt sind“ etc.).

        Häufig wird dieses Narrativ (Russland = „armselig“ … China = der Macher) unbewusst aufgenommen; das Bild wird absichtlich so gezeichnet. WEN brauchen die Dorfmitglieder, die sich gerne ihr Schandmaul zerreisen, mehr? Den (autarken) Jäger oder den Bäcker?

        Eines ist auf jeden Fall gewiss: Wäre Russland heute nicht so stark, würde die Chinesen immer noch für den wertewesten die Schuhe putzen; wie seit Ende der 70-er … und eine Xi hätten sich das chinesische Volk aufzeichnen können; in ihren Träumen.

        1. Sehr geehrter sloga, sie wissen schon, mit wessen Milliarden, bei der Versteigerung, der Chodorkowski Beute Yukos, die unbekannte russische Tarnfirma, sie Ersteigern konnte. Ansonsten hätte der Ölreichtum Russlands, ExxonMobil gehört ( der Vertrag sah vor, wenn Chodorkowski Verurteilt wird, fällt Yukos an ExxonMobil ) und Russland wär im Arsch gewesen. Sicher einer der Gründe, für das gute Verhältnis, zu China, dem wirklichen Freund Russlands, in der höchsten Not.

  47. D+D
    Geschätzter Dorfmilizionär.
    Ihre bisherigen Aussagen zu Chips und Chipproduktion habe ich sehr gerne gelesen. Höchstspannend wie ich fand.

    Heute habe ich bei http://www.prabelsblog.de folgenden Artikel gefunden:

    https://www.prabelsblog.de/2021/06/pentagon-robotron-und-pergamon/

    Es geht um die neue Bosch-Fabrik in Dresden.

    Zitat
    „“300 mm ist Industriestandard, und Dresden macht Sinn, da Infineon, Global Foundries und X-FAB dort bereits Fertigungen haben, so daß man auf einen Fachkräftepool zurückgreifen kann. Das Seltsame hier ist, 1,2 Mrd. US-Dollar für den Bau einer neuen 65-nm-Fabrik auszugeben, da dies etwa sieben Prozessknotengenerationen hinter dem neuesten Stand liegt. 65 nm war 2005 wegweisend.““
    Zitatende

    Gibts dafür eine Erklärung ?
    1,2 Mrd für eine Fabrik mit „veralteter“ Produktion im Jahr 2021 eröfffnen ?
    Macht das Sinn für Bosch, D bzw die Industrie ?

    Vielen Dank
    Gruss vidga

    1. Jein. Einerseits sind 65 nm in der Tat nicht mehr aktueller Stand der Technik, aber andererseits werden ja nicht nur keineswegs alle Chips, ja in der Tat nur ein eher kleiner Teil in den modernsten (kleinsten) Gatter-Größen gefertigt. Der weitaus größte Teil liegt zwischen 40 nm und über 100 nm und gerade in dem Bereich, für den Bosch da wohl fertigen will (Automobil- und Zuliefer-Industrie) sind 65 nm zwischen ’normal‘ und ‚ziemlich gut und modern‘.

      Kurz, was Bosch da macht ist in Ordnung und vernünftig. Kritikwürdig dagegen ist, dass das Land, das mal unseres war, in einem so absolut vitalen Kern-Bereich wie Halbleiter-Entwicklung und Fertigung gerade mal im hinteren Mittelfeld liegt. Aber die Prioritäten lagen nunmal beim Freitags-Hüpfen, der gestörten greta und beim Einschleusen von Millionen zu erheblichen Teilen islamistischen, terroristischen und mörderischen „flüchtlingen“, die „wir brauchen“, auch für den high-tech Bereich. Bestimmt hat deutschland bald den weltweit führenden 3 nm „alahukakbar“ Chip …

  48. „in einem so absolut vitalen Kern-Bereich wie Halbleiter-Entwicklung und Fertigung gerade mal im hinteren Mittelfeld liegt.“

    Und in welchem Feld liegt Russland in diesem Bereich?
    Komischerweise habe ich noch nie etwas von einer russischen Halbleiterentwicklung/Fertigung gehört.

    PS: Wer Infos dazu hat, dann her damit.

    1. Erstens *habe* ich bereits mehrfach dazu berichtet und zweitens: Nö, jemandem, der „komischerweise habe ich noch nie etwas von einer russischen Halbleiterentwicklung/Fertigung gehört“ hat, habe ich nichts zu berichten.

      Übrigens: Selbst wenn Ihre Unterstellung zuträfe, würde das irgendetwas an der Situation hierzulande ändern oder besser machen?

      1. Sie hätten mir auch ganz normal antworten können – ich nehme daher an das es nichts russisches gibt und falls ja dann ist es veraltet.

      2. Werter Mituser „“nebenbei bemerkt““.
        Geschätzter R.

        zitat
        „“Und in welchem Feld liegt Russland in diesem Bereich?
        Komischerweise habe ich noch nie etwas von einer russischen Halbleiterentwicklung/Fertigung gehört. „“
        zitatende

        Neuerdings eine Stilblüte.
        Und ein aussagekräftiger Marker !

        Kritisiere ich einen ganz speziellen Sachverhalt, kommt in der Antwort stets der Verweis auf ein beliebiges/nahes/verwandtes „Nebenthema“.

        Beispiel
        „“Tiefkühlpizza aus Brasilien schmeckt gut.
        Frische Pizza vom Lieferdienst ist besser.““
        Komplett Dumm.

        Ab diesem Punkt weiss man (sollte man erkennen können), dass man mit dieser Gegenmeinung abgelenkt wird und die Diskussion um ein Thema gezielt zersetzt wird.
        Und der hellsten Kerze auf der Torte begegnet man so auch nicht.

        Eine Erwiderung mit einem Nebenthema ist mAn infantil und kindlich.
        Man (frau) bleibt nicht im Thema. Ignoriert es.
        Eine von vorn herein unwürdige Diskussion ohne jede Basis.

        Kompliment an unseren Dorfmilizionär, dass Er so ruhig bleibt und die neuen grossartigen Gebildeten so nett an die Hand nimmt.
        An einem Freitag noch dazu. FFF

        ( Zu DDR-Zeiten hiess es mal: Ab Freitag um Eins macht jeder seins ! Würde doch passen, wenn diese grossartigen FFF-Streiks um 13:00 stattfinden. Aber da spielen wohl die ganzen Lehrer nicht mit. Die wollen spätestens 14:00 Feierabend haben.)

        Ich hab schon grosse Probleme, wenn mir eine Marktmitarbeiterin sagt (laut zuruft „Hallo. Sie.“) , dass ich gefälligst einen Einkauswagen nehmen soll.
        Wegen Abstand. Sonst kein Einkauf.
        Und an den Regalen stehen alle nah beieinander.
        Die Einkaufswagen im Nebengang abgestellt.
        Irreal.

        Grüsse in die werte Runde
        vidga

          1. Die Funktinalität und Überlegenheit der Waffen der RU spricht für sich.

            Die geförderte Dummheit von Studierenden im Westen kommt noch dazu. Die neue grundtiefe Dummheit der neuen jungen Eliten im Westen schafft ein Vakuum.
            Baerbok und Habeck als neue neue Elite ?

            Grundgebildete Menschen folgen solchen Leuten nicht und hinterfragen deren „religion“.

            Der Islam schafft sich Bahn.
            Esel züchten und Peitschen herstellen.
            Die Frauen in Schwarz kleiden und den ganzen Tag in Shisha-Bars rumhängen.
            Unglaublich.

            Danke Merkel.

            gruss in die Runde
            vidga

          2. ich habe den eindruck das die Russen schon seit eh und jeh zu technologischen spitzenleistungen in der lage waren und sind. (z.b. raumfahrt, militär, verschiedene technische bereiche . . .) allerdings fehlt ein wenig das geschick daraus nützliche massenanwendungen zu entwickeln, den nutzen aus spitzenentwicklungen breiter zu streuen oder wie man das sonst ausdrücken könnte.

            1. Vielleicht ist es auch schlicht mangelndes Interesse daran, *alles*, auch das, was für sich zu behalten gar nicht dumm ist, zu verschachern. Und in der Tat ist einer der Unterschiede zwischen einem guten Staats-Chef und einer „alles für fast jeden, wenn nur reichlich Kohle fließt“ Nutte eben der, stets die Interessen des Landes im Auge zu haben.

              1. … „alles für fast jeden, wenn nur reichlich Kohle fließt“ Nutte eben der, stets die Interessen des Landes im Auge zu haben.

                Was der eigentliche Grund für den Niedergang des Wertewestens sein dürfte. Der Kapitalist hat sich selbst in den Kopf geschossen.

                Die Limitierung seiner Gier sichert langfristig seine Weltbeherrschungsfähigkeit. Aber das hat er sich halt nicht vorstellen können.

                1. @Helm ab zum Gebet

                  Diese Art zu denken eben wie „Die Limitierung seiner Gier sichert langfristig seine Weltbeherrschungsfähigkeit. Aber das hat er sich halt nicht vorstellen können“.
                  Findet sich in den Rängen der Regierenden schon lange nicht mehr, es ist kulturell ausgestorben und frisst in seinen Metastasen immer weitere Teile des noch lebensfähigen Unter- Gewebes auf – so Mitte 2000-er war es bei uns auf der 3. Manager-Ebene angekommen und hat uns dann überrollt wie ein Tsunami und fortgespült – dahinter – Wüste – totes Gebiet.
                  Ein guter Freund von mir (in einer Grossbranche im Pilotbetriebsbereich tätig) berichtet mir in Abständen über die neuesten Verheerungen die sie anrichten – er sagt unumwunden – ALLES wird zerstört – die Anzahl derer die noch wirklich etwas arbeiten nimmt ständig ab (und bezüglich AI…kommt nur höhnisches Gelächter – alles mause tot) !

        1. Ok, ich sehe schon, auch du kannst mir keinen russischen Halbleiterhersteller nennen.

          ———————————–
          Sie haben ja bereits reichlich Erfahrung damit rauszufliegen. Nachdem Sie nun nicht nur mir sondern auch anderen Dörflern blöd kommen, ist es mal wieder soweit.
          Nebenbei bemerkt: Die Russen haben gleich mehrere eigene Architekturen und Prozessoren (wir haben gar keine) und fertigen diese teils auch selbst und zwar besser als in 65 nm, Sie Schlaumeier – Russophilus

  49. 80. Jahrestag des Überfalls auf die Sowjetunion

    Ich habe mir den Beitrag bei RT-Deutsch angesehen. Interessanterweise wurde Putins Ansprache nicht übersetzt (sonst wird stundenlang (oft synchron) bei div. Konferenzen übersetzt). Wie auch immer.

    Ein Ausschnitt aus seiner Rede:

    Dem Feind hat es nicht genügt, sich fremdes Land anzueignen. Er ist gekommen, um unser Volk auszudünnen und jene, die übrig geblieben wären, als Sklaven zu halten. Sie ihrer Muttersprache, ihrer Tradition zu ihren Vorfahren und unserer Kultur zu berauben.

    Die Geschichte kannte bis dahin keinen solch brutalen Genozid. Heute noch gefriert das Blut in den Adern, bei dem Gedanken, wie und mit welchen Methoden die Nazis und ihre Mittäter ihre tödlichen Pläne umgesetzt haben … und welche Gräueltaten sie an der Zivilbevölkerung, an Alten, Frauen und Kindern, angerichtet haben.

    Na ja. Das wird vielen nicht schmecken. Auf jeden Fall kann nicht behauptet werden, er hätte herumlaviert …

    1. Deutsch oder was es heißt, ist im 1. Weltkrieg zerstört worden, auch Russland. Das ist ein gemeinsames Schicksal.
      Sich heute über das Böse zu beklagen, nachdem das Gute ermordet wurde ist wie ein- weiß gar nicht, wie ich das beschreiben soll. Es ist ein Rumgejammere.

    2. Sehr geehrter sloga, was der russische Präsident Putin, immer sorgsam vermeidet, ist die Tatsache zu Erwähnen, wer Hitlers LehrMEISTER und Finaziers waren, wer ihm die kruden Ideen, von Herrenmenschen und der Eutanasie, in den Kopf geflanzt hat und wer ihn auf den Sessel, in der Reichskanzlei gesetzt hat. Die Deutschen Menschen waren es jedenfalls nicht, die hatten nicht die Milliarden Dollar, die dazu nötig waren.
      “ Bis März 1933 wurden 7500 Kommunisten, darunter Thälmann, verhaftet. Bei der Reichstagswahl am 5. März 1933 erhielt die KPD, trotzdem noch 12,3 % der Stimmen“
      Auch die SPD trauten sich nur noch 18,3 % zu Wählen.
      Also war die Reichtstags „“““ Wahl“““““ 1933, keine freie Wahl mehr, sie wurde unter der Brutalen Gewalt abgehalten. Selbst unter diesen bedingungen, der Ausschaltung, der Konkurenz, bekam die NSDAP keine Mehrheit, NUR etwas über 40%. Also mussten sie jeden Anschein von Volksbefragung beenden und eine offene Faschistische Diktatur einführen.

      1. @ Felix Klinkenberg

        Ich weiß nicht einmal, was die offizielle (deutsche) Version ist: Wie konnte man von einem Armenhaus (1929) in weniger als einem Jahrzehnt zu einem Land mit Vollbeschäftigung, Autobahnen, voll ausgerüsteter Armee, Ertüchtigungsvereinen an jeder Ecke und für jedes Alter etc. etc. aufsteigen? Deutschland blühte Ende der 30-er Jahre.

        Ich vermute mal: alles den „deutsche Tugenden“ zu verdanken? Sonst, nichts mit nichts zu tun.

        Falls sie von alleine aufgeblüht sind: Warum hat man sich nicht um Versailles einigen können? Was, wann, wo gezahlt wird?

        Wie auch immer …

        Dass die zions Deutschland finanziert haben, um es für ihre Zwecke zu nutzen, ist wahrscheinlich. Allerdings legt nicht die Bank ihre Hand an, sondern der Mörder (= Schuldner).

        Sie hätten 1938/39 einfach aussteigen können (Hitler einen Kopf kürzer machen … Militär übernimmt das Kommando … und zu den zions: „NÖÖÖÖÖ“ sagen … Wir werden da nicht weitermachen).

        Was hätten die zions – auf die Schnelle – dagegen tun können? Embargo vielleicht … aber: Wer hätte Deutschland damals, bei der Kondition/Kraft, die es in dem Augenblick hatte, angreifen können?

        Wenn es Deutschland so gut ging, hätten sie doch locker Versailles zahlen können? Sogar diktieren, wie, wann wo. Österreich rein – Sudetenland – rein; Sache erledigt.

        Deutschland hätte einen anderen Weg wählen können. Deutschland hätte den zions den Stinkefinger zeigen können. Klar, wäre der Weg nicht einfach gewesen. Klar, hätte es über Jahrzehnte Probleme gegeben. Allerdings wäre alles besser gewesen, als das Veranstaltete.

        Daneben: Mit welchen Argumenten hätten die zions Deutschland (öffentlich) zwingen können, die Kohle zurückzuzahlen? Bitte, wir haben ihnen Geld gegeben, damit sie halb Europa in Schutt und Asche legen … und jetzt wollen sie es uns nicht zurückzahlen.

        Ähnlich einem Geldwäscher, der seinen Kumpel anklagen möchte, weil er ihn beim Geldwaschen reingelegt hat.

        1. Wie konnte man von einem Armenhaus (1929) in weniger als einem Jahrzehnt zu einem Land mit Vollbeschäftigung, Autobahnen, voll ausgerüsteter Armee, Ertüchtigungsvereinen an jeder Ecke und für jedes Alter etc. etc. aufsteigen?

          So wie man auch Millionen Arbeitslose in Lohn und Brot bringen konnte. Mit erheblichen Veränderungen am finanz-System.

          Falls sie von alleine aufgeblüht sind: Warum hat man sich nicht um Versailles einigen können? Was, wann, wo gezahlt wird?

          Weil das wirkliche *Ziel* von versailles nicht Einigung war (sondern die Plünderung und Niederschlagung Deutschlands.

          Deutschland hätte einen anderen Weg wählen können. Deutschland hätte den zions den Stinkefinger zeigen können. Klar, wäre der Weg nicht einfach gewesen. Klar, hätte es über Jahrzehnte Probleme gegeben. Allerdings wäre alles besser gewesen, als das Veranstaltete.

          Vermutlich; das hängt wohl a) von der Perspektive und b) der uns nach wie vor nicht zugänglichen Wahrheit ab.

          Eins jedenfalls scheint mir klar: Russland zu überfallen war verbrecherisch – und sehr dumm.

          1. Wenn man sich sicher ist, in kürze von Russland überfallen zu werden, was soll man dann tun ?
            Besonders wenn man weiß, dann in allen belangen unterlegen zu sein ?

            1. Sich im eigenen Land auf Verteidigung vorbereiten. Das kann durchaus auch einen massiven Gegenschlag beinhalten, aber „präventiver Angriff“ ist nun mal, auch wenn die angelsachsen und deren Komplizen und Vasallen das seit langem selbst nach Lust und Laune praktizieren, *nicht* Verteidigung.
              Zweitens: Bis zur letzten Minute in Richtung Friedens-Erhaltung verhandeln.
              Drittens: Unterlegen? Ähm, damals waren (noch) die Russen unterlegen. Hitler-Deutschland war nicht unterlegen sondern geographisch_militärisch völlig überdehnt. Ein erheblicher Unterschied.

        2. Sehr geehrter sloga
          *** Mit welchen Argumenten hätten die zions Deutschland (öffentlich) zwingen können, die Kohle zurückzuzahlen? ***
          Nun wie sie es gemacht haben, mit dem reinschmeißen der US Army, in die Blutmühle und dem gleichzeitigen Finanzieren, von Deutschland und der UdSSR, zum Ausbluten beider.
          Hat doch wie IMMER, bei IHNEN,hervoragend funktioniert.

        3. @Sloga sloga
          27. JUNI 2021 UM 13:49 UHR
          „Wie konnte man von einem Armenhaus (1929) in weniger als einem Jahrzehnt zu einem Land mit Vollbeschäftigung, Autobahnen, voll ausgerüsteter Armee, Ertüchtigungsvereinen an jeder Ecke und für jedes Alter etc. etc.“

          Es fehlt die Logik: hitler anno 1933 hatte KEINESWEGS schon gezeigt dass er DAS KONNTE. Diese Wohltaten waren wohl erst NACH DER WAHL Realität.

          Hitlers System- Aufbau und Erfolge hatte er wohl A.) Schecks aus amiland und B.) seinem Kumpel HANFSTAENGEL SEIT 1920, welcher ihn mit dem notwendigen Fahrplan und Big money versorgte, zu verdanken.

          Als Rotschild Bastard konnte sich Hitler diese Spirentzchen locker leisten.
          Da wurde ihm schon von Kompetenter Seite der eigenen Verwandschaft geholfen.

          1. @ Luzifer

            Auf den letzten Absatz bezogen:

            Klaus Schwab sagt erst vor kurzem: „Ihr werdet nichts haben und glücklicher sein!“ Denselben Satz hat ein gewisser Trotzki gesagt. Dessen zweite Frau hatte engste Beziehungen zu eine FED-Eigentümer. Trotzki ist aus New York auf die Reise gegangen. Seinen Pass hat Präsident Wilson persönlich unterschrieben.

            Heute stehen wir im 4. Reich. Das 4. Reich führt den totalen Krieg des 3. Reiches fort; nur mit anderen Mitteln. Nicht umsonst meinte Hitler gegen Ende seiner Herrschaft: „ICH habe gewonnen!“ (mit der Einführung des totalen Krieges)

        4. Sehr geehrter sloga,
          *Sie hätten 2020/21 einfach aussteigen können (Merkel einen Kopf kürzer machen *
          Wie man sieht, ist das leider nicht Umsetzbar, eine/n brutalen Diktator*in, von ihrer Machtpositionen zu entfernen, wenn er/sie die Macht der Herrscher Dynastien hinter sich hat.

        5. Sehr geehrter sloga
          *** Wenn es Deutschland so gut ging, hätten sie doch locker Versailles zahlen können? ***

          Mit IHREM platzieren, von Adolf Hitler, auf den Sessel in der Reichskanzlei, haben SIE Deutschland, die Bezahlung von Versailles Zahlungen ERLASSEN.
          Denn SIE hatten damit IHR Ziel erreicht.

        6. Diejenigen die u.a. Hitlers Aufstieg finanziert haben – nennen Sie diese meinetwegen Zionisten – sind nicht darauf angewiesen, dass ihnen jemand Geld zurückzahlt. Für sie ist Geld nur ein Werkzeug und da sie die Geldflüsse kontrollieren, wird es für sie stets unbegrenzt verfügbar sein. Die Vorstellung, dass man ihnen etwas zurückzahlen müsste, entspringt aus dem Irrtum, dass Geld, welches man in der Hand hält einem gehört. Alles Geld gehört aber in Wirklichkeit denjenigen, denen das Geldsystem gehört.

          1. @ Menschenfreund

            Schon richtig. Nur hindert das die dunklen Kräfte nicht, das Werkzeug gegen säumige Schuldner zu nutzen. Sie aus dem Geldsystem ausschließen, sie sanktionieren etc.

            Klar weiß die ganze (Eliten-)Welt, dass das Geld letztlich nichts wert ist. Allerdings: traue dich, nicht zu zahlen.

      2. Lieber Herr Klinkenberg,

        das ist ein Thema das Meister Putin nicht mal mit der Kneifzange anfassen würde. Ich denke aber – auch Ihnen (an seiner statt) – oder mir – würde es genauso gehen.

        Denn wenn Sie die Unterstützer nennen, dann ändert das plötzlich alles.

        Dann wären gb und usppa (bzw. Teile davon) plötzlich eine feindliche, faschistoide Kraft. Ein Gegner von Mütterchen Russland.

        Und das würde dann bedeuten, das Russland den Großen Vaterländischen Krieg nicht gewonnen hat (aber andererseits auch nicht verloren).

        Im Endergebnis müsste Russland zu dem Ergebnis kommen, das Kampf jetzt zu Ende gebracht werden muss. (wo der wertewesten auf tönernen Füßen steht – und die Zeit gegen ihn arbeitet).

        Ich denke nicht das Putin sich durch ein festes Drehbuch einengen lassen will. Ist geopolitisch immer schlecht.

        Schauen Sie sich Hitler an: Der hatte ein festes Drehbuch – und hat sich gewundert warum die Komparsen nicht am vereinbarten Treffpunkt auftauchen – oder die Tortenschlacht nicht auf das vereinbarte Stichwort hin losgeht.

        1. Sehr geehrter Helm ab zum Gebet
          *** Ich denke aber – auch Ihnen (an seiner statt) – oder mir – würde es genauso gehen. ***

          NEIN; Denn wenn ich eines immer gewust
          habe : Nur die Wahrheit befreit.

          Meine Mutter wollte bei einem Juwelier, eine Uhr die ihr vom Tisch gefallen war reklamieren. Da sagte ich : „aber Mama die ist dir doch runtergefallen“. Darauf sagte der Juwelier, um die Ehrlichkeit des Buben zu belohnen, reparier ich ihnen die Uhr kostenlos. Selbst in Notsituartionen, kam meine Mutter, nicht noch einmal auf die Idee zu flunkern.
          Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine, selbstverständlich und immer

  50. Damit ist doch alles gesagt, danke Putin.

    Berija, Jagoda usw. alles Ehrenmänner …

    Lasst Euch die antideutsche Sosse richtig reinlaufen in eure wahrheitsentwöhnten Leiber …

    Gute Reise

    1. @Klaus

      Sie haben die „Jeschowschina“ vergessen – das war Stalin’s Rache und viele hoch gestellte Köpfe rollten, die davor ihren trotzkistischen Terror verbreiten konnten – manchmal braucht es halt einen Zwischenschritt – grausam – aber anders ist das nicht möglich in solch kurzen Zeitabständen.

      Berija wird kaum zimperlich gewesen sein, aber das wurde bei weitem durch seine Leistungen aufgewogen (ein Arbeitstier wie es im Bilderbuch steht), um nur zwei zu nennen, zuerst das kopieren der B-29 in wenigen Monaten und dann später das durchboxen des Atomprogramms, alles kolossale Projekte und Errungenschaften. Logisch dass DER dann sofort nach Stalin dran glauben musste – und ein, gaaanz Böser wurde.

      Sie täten gut daran ihre schablonenhafte Sicht ein wenig in den Dimensionen zu erweitern – ansonsten bleiben sie lediglich ein Werkzeug jener Kräfte welche Sie offensichtlich nicht verstehen.

  51. Zu @Martina Obermeier, chinesische Panzer auf dem russischen Boden

    Ja, die kommen in Kolonnen. Erst zu den Militärspielen 2021 in Alabino(Moskau) , zur Panzerbiathlon. Wie immer.

    Und später, zu der gemeinsamen Übung vom Unionsstaat RF-WR (bekannt als ZAPAD) nach Weißrussland, zur polnischen/litauenschen Grenze. Mindestens habe ich gehort – symmetrisch zu Verteidigungsplänen von nato für Südchinesisches Meer – sind Chinesen zu solidarischen Übungen mit strategischen Partnern offiziell als Teilnehmer (nicht mehr als Beobachter) eingeladen.

    Wer da schmunzeln möchte, darf es 🙂

  52. Die Ansprache von Putin war ja im erster Linie an das russische Volk gerichtet. Da musste er schon die Gräultaten der Deutschen betonen und die der russischen Armee unerwähnt lassen. Das ist völlig nachvollziehbar.
    Die wahren Herren zu nennen, wäre der Beginn einer ernsthaften Auseinandersetzung, mit ungewissem Ausgang. Der alte Fuchs Putin schweigt dazu lieber und wartet geduldig auf die Selbstzerstörung des WW. Natürlich hilft er gerne dabei, Ehrensache..
    Putin ist seiner Handlungsweise nach eher TsunTzu als Macchiavelli zugeneigt, und das zu unserem Glück.

  53. https://rg.ru/2021/06/25/karaganov-rossii-nado-dumat-kak-pobedit-v-holodnoj-vojne.html?fbclid=IwAR2pmBZatdRYwwQ2Xe_6XHhVlPCS78QH4JIxzQ4z15–PN6hWqIv2k4View

    Dies ist ein wichtiger strategischer Text von Sergej Karaganov, auf Russisch. Die englische Übersetzung finden ihr auf meinem VK Profil.

    Eine Chance, die man sich nicht entgehen lassen sollte
    Das Offensichtliche sollte erkannt werden – ein neuer Kalter Krieg entfaltet sich, und Russland sollte über Wege nachdenken, um daraus siegreich hervorzugehen
    Text: Sergej Karaganow (Akademischer Berater – Dekan der Abteilung Weltwirtschaft und Weltpolitik der Nationalen Forschungsuniversität Higher School of Economics, Ehrenvorsitzender des Präsidiums des Europarates)Rossijskaja gazeta – Föderale Ausgabe Nr. 139(8490)

    In den letzten sechs Monaten haben die meisten Kommentatoren endlich aufgehört zu sagen, dass die Beziehungen zwischen Russland und den USA „die schlechtesten seit dem Ende des Kalten Krieges“ sind, und haben begonnen, das Offensichtliche anzuerkennen: ein neuer Kalter Krieg entfaltet sich. Die Situation erinnert am ehesten an die 1950er Jahre. Natürlich mit allen Korrekturen an der neuen Weltsituation. Ich glaube, dass es möglich ist, aus der aktuellen Verschärfung siegreich hervorzugehen. Dazu ist es notwendig, die richtige Wahl der innen- und außenpolitischen Ausrichtung zu treffen und, was am wichtigsten ist, sich nicht in einen großen Krieg zu verwickeln, der zu einem globalen thermonuklearen und Cyberspace-Armageddon eskalieren könnte.
    Sergej Karaganow: Russland hat die Chance, ein Ausgleichsfaktor in der amerikanisch-chinesischen Rivalität zu werden. Foto: Mikhail SinitsynSergey Karaganov: Russland hat die Möglichkeit, ein Balancer in der amerikanisch-chinesischen Rivalität zu werden. Foto: Mikhail SinitsynSergey Karaganov: Russland hat die Möglichkeit, ein Balancer in der Rivalität zwischen den USA und China zu werden. Foto: Mikhail Sinitsyn
    Die letzte Runde des Kalten Krieges endete mit der Niederlage des Kommunismus und der UdSSR. Wie stehen die Chancen in diesem, entfesselt gegen die VR China und Russland? Lassen Sie uns die Ressourcen berechnen. Durch den Zusammenbruch der Sowjetunion haben wir einen großen Teil unseres Territoriums und unserer Bevölkerung verloren. Gescheiterte Reformen haben der meritokratischen Elite, dem Humankapital, der Wissenschaft und der Hochtechnologie erheblichen Schaden zugefügt. Der westliche Sicherheitspuffer hat sich verkleinert. Der Verlust des globalen Einflusses und des Imperiums war für viele schmerzhaft.

    US-Botschafter in Russland Sullivan kehrte nach Moskau zurück
    Die Wirtschaft stagniert nach dem Boom der 2000er Jahre, was die Basis des internationalen Einflusses relativ schmälert, vor allem aber langfristig die Erosion der inneren Stabilität und den Verlust der Unterstützung für die Behörden in der aktiven Bevölkerung zur Folge hat. Die grundsätzliche Schwäche ist das Fehlen einer zukunftsorientierten Ideologie, die die bisherigen ablösen würde – die untergegangene kommunistische Ideologie der 1990er Jahre, die Idee der „Rückkehr“ nach Europa, des „Wiedereinstiegs“ in den 2000er Jahren und der Wiederherstellung des Status einer Großmacht ersten Ranges in den 2010er Jahren. Und ohne solche Ideologien, oder nachdem sie verloren wurden, überleben große Nationen nicht. Die Weigerung der herrschenden Kreise von der längst überfälligen, die Mehrheit vereinigenden „neuen russischen Idee“ ist verwirrend. Qualitätstechnokratie ist notwendig, aber sie wird nicht den Sieg im Kampf um die Zukunft sichern. In der Anfangsphase des vorherigen Kalten Krieges hatte das Land sowohl eine Idee – wenn auch eine kommunistische – als auch eine wachsende Wirtschaft.

    Aber danach beginnt die Aufwärtsbewegung. Es gab einen Preis für Größe zu zahlen. Der Preis, die Aufrechterhaltung von Ländern, die Kooptierung von Vasallen in Osteuropa, den ehemaligen Sowjetrepubliken, und die gigantische Militärmaschinerie, war monströs. Vor dieser Niederlage in den Jahren 1990-1991 waren wir mit der westlichen Zivilisation konfrontiert, die gerade begonnen hatte zu verlieren, aber immer noch sehr mächtig war. Jetzt bröckelt es politisch und moralisch, es schwächelt wirtschaftlich, obwohl es natürlich immer noch eine große akkumulierte wirtschaftliche, militärische und kulturelle und Informationsressource gibt, die durch Sanktionen und Informationskriege genutzt wird.

    Die politischen Systeme der meisten Länder, die sich für eine Konfrontation mit uns und China entschieden haben, sind nicht für eine lang anhaltende harte Konfrontation geeignet. Wenn wir mit einem Westen konfrontiert wären, der von autoritäreren und effizienteren Regierungen geführt wird, könnte die Situation viel komplizierter sein. Autoritäre Tendenzen in der westlichen Welt werden sich, wie anderswo auch, unweigerlich verstärken (die Pandemie wird aktiv für einen solchen Übergang genutzt). Aber die Veränderungen in den politischen Systemen, die sich im letzten halben Jahrhundert eingependelt haben, werden schmerzhaft sein und Jahrzehnte dauern.

    Am Ende des letzten Kalten Krieges war der intellektuelle Zustand des Westens seine stärkste Trumpfkarte. Jetzt hat sich die Situation drastisch verändert. Es ist in Unordnung, gibt nicht mehr die Mode vor. Und das ist ein weiterer Grund für die Panik, die Feindseligkeit, den Wunsch, abzuschalten. Die Sowjetunion war früher führend in der Selbstabschottung, während der Westen zu Recht mit seiner Offenheit prahlte und davon angezogen wurde. Die karikierte und erschütternde Parallele zur UdSSR ist die irrsinnige Einführung von NATO-Bodentruppen in Afghanistan und die vorhersehbare Niederlage nach fast zwei Jahrzehnten Krieg.

    Wir sind nicht zu reich, aber die lähmende Knappheit an fast allem ist weg (und sie war neben dem Verblassen der kommunistischen Idee der wichtigste Grund für das Scheitern). Die Militärmaschinerie wurde zu einem Bruchteil des letzten Preises wiederhergestellt – eine erstklassige Ressource in einer Welt mit wachsendem Chaos und hartem Wettbewerb (in der Dichotomie „Gold gegen Goldbarren“ hat letzterer immer noch die Nase vorn). Es ist eine andere Sache, dass Bulat spezielle Barren benötigt. Aber bisher hat unsere neueste Waffengeneration gezeigt, dass wir mit geringen Kosten führend sein können. Die Erweiterung des Handlungsspielraums ist die vor einem Jahrzehnt begonnene Neugewichtung der wirtschaftlichen Beziehungen zum Osten, die die überwältigende wirtschaftliche Abhängigkeit vom Westen reduziert.

    Experten zum Genfer Gipfel: US-Politik der Konfrontation mit Russland ist gescheitert
    Jeder Patriot unseres Landes kann nicht umhin, den Verlust der annektierten Gebiete zu betrauern. Aber die meisten dieser Gebiete haben Russlands eigene Ressourcen aufgefressen. Jetzt versorgen uns diese Gebiete mit billigen Arbeitsressourcen. Ohne sie wäre der demografische Abschwung, der zu Sowjetzeiten begann, noch viel schmerzhafter gewesen. Insbesondere der Warenaustausch erfolgt zu Marktpreisen, nicht subventioniert, und deshalb sind fast alle Republiken der ehemaligen Sowjetunion relativ verarmt. Das Problem der Ukraine, das größtenteils durch unsere Untätigkeit in der Vergangenheit entstanden ist, bleibt bestehen. Aber das Land bewegt sich schnell auf die totale Insolvenz zu. Die Hilfe für Entwicklungsländer ist relativ mikroskopisch klein. Aber die Hauptsache ist, dass Sibirien, die wichtigste Basis für die Entwicklung der nächsten Jahre, erhalten geblieben ist.

    Ein wichtiger Faktor bei der Berechnung des Kräfteverhältnisses ist auch die Verringerung des Anteils des Westens am Welt-BSP, die wachsende Unabhängigkeit der nicht-westlichen Länder, die das Feld der geoökonomischen und geopolitischen Manöver erweitert. Russland hat einen weiteren wichtigen Vorteil – die Erfahrung der Niederlage im letzten Kalten Krieg, das Fehlen von Illusionen und ideologischen Kurzschlüssen. Bisher haben wir die sowjetischen Fehler – imperiales Überengagement, Kopieren eines reicheren Rivalen auf dem militärischen Gebiet und Aufgabe des seltsamen Konzepts der Gleichheit (Parität) bei der Rüstung – nicht wiederholt.

    Russland hat einen weiteren wichtigen Vorteil – die Erfahrung der Niederlage im letzten Kalten Krieg und die Abwesenheit von Illusionen und ideologischen Kurzschlüssen
    Unser wichtigster Vorteil ist das Vertrauen der Mehrheit der Russen und der russischen Elite in ihre moralische Rechtschaffenheit. Ein solches Gefühl gab es in der späten sowjetischen Gesellschaft nicht. Und das war einer der Hauptgründe für das Scheitern der UdSSR. Es ist notwendig, dieses Gefühl mit einer zukunftsorientierten Strategie und Ideologie zu unterstützen, um aus der wirtschaftlichen Stagnation herauszukommen, die den Mut untergräbt.

    Ich vermute, dass diejenigen, die beschlossen haben, einen weiteren kalten Krieg gegen uns, China und andere „neue“ Länder zu beginnen, bereits den Glauben an ihre Richtigkeit verloren haben. In den seltenen direkten Debatten mit unseren westlichen Kollegen habe ich jetzt mehr als einmal einfach gesagt: „Hör auf zu lügen. Und das taten sie. Wir Sowjetmenschen waren früher so schüchtern. Das bedeutet aber nicht, dass die Konkurrenten schnell aufgeben. Bislang versuchen sie, sich zu konsolidieren.

    Eine radikale Veränderung der geopolitischen Position Russlands hat sich dadurch ergeben, dass China vom Feind zu einem befreundeten Staat, fast zu einem Verbündeten geworden ist. Sie ist die wichtigste externe Ressource für Entwicklung und Einsparung von Militärausgaben. China strukturiert seine Streitkräfte um und verlagert seine Militärstrategie vom Land auf die See. Peking wird uns noch nicht bedrohen. Ein mächtiges China zieht potenziell immer mehr der politischen und militärischen Ressourcen der Vereinigten Staaten an. Russland tut dasselbe für China. Russland ist Chinas strategische militärische und politische Stütze und eine sichere Quelle für lebenswichtige natürliche Ressourcen.

    Die Geschichte hat uns näher zusammengebracht. Und das ist derzeit ein großer Gewinn. Wir sollten nicht nur unsere Zusammenarbeit innerhalb des nächsten Jahrzehnts zu einem informellen Bündnis vertiefen, sondern auch unsere China-Politik für die kommenden Jahrzehnte planen, in denen unsere nicht-alternative gute Nachbarschaft wahrscheinlich durch stärkere ausgleichende Elemente ergänzt werden muss, wenn China über die Vereinigten Staaten „gewinnt“ (und die Chancen dafür stehen gut) und anfängt, den imperialen Schwindel des Erfolgs zu spüren. Bislang sieht ein relativer Verlust für Peking nicht wahrscheinlich aus; sollte ein solches Szenario jedoch eintreten, müsste mehr zu seinen Gunsten ausgeglichen werden. Westliche Rache kann nicht zugelassen werden. Sie hat gezeigt, wozu sie fähig ist, wenn sie zu gewinnen scheint – eine Reihe von Aggressionen, „farbige Revolutionen“, die Länder und ganze Regionen in Chaos und Armut gestürzt haben.

    Putin: Biden wirkt aufmunternd und macht alles gekonnt.
    Es ist bereits an der Zeit, über die Möglichkeit nachzudenken, dass die Vereinigten Staaten im Falle einer relativen Niederlage das Kondominium mit China anstreben, das Kissinger und Brzezinski in einem Jahrzehnt vorgeschlagen haben.

    Wir haben eine hohe Chance, diesen Kalten Krieg zu gewinnen. Aber der Kampf wird eine Menge nationaler Anstrengungen erfordern, die Entwicklung einer offensiven Ideologie. Sie soll sich nicht nur auf lebendige Traditionen verlassen, sondern in die Zukunft führen. Seine Konturen sind recht deutlich. Meine Kollegen und ich haben sie mehr als einmal beschrieben. Viele andere denkende Russen haben fruchtbare Ideen eingebracht.

    Um eine solche Ideologie zu schaffen und wirksam zu machen, müssen wir intellektuelle Offenheit und Pluralismus bewahren. Ich denke, das ist eine lösbare Aufgabe, wenn auch nicht einfach in einer konfrontativen Umgebung. Wird diese Freiheit eingeschränkt, führt dies nicht nur zum Verlust von Wettbewerbsvorteilen, sondern auch zu unvermeidlichen Fehlern in der Politik (siehe die Erfahrungen der UdSSR).

    Nun, dann wird nach dem „Sieg“ die Geschichte weitergehen, und neue Anstrengungen zur Verbesserung unseres Landes, die Suche nach optimalen Gleichgewichten in der Welt werden erforderlich sein. Wir haben die letzte Runde des Kalten Krieges verloren und dabei eine unerträgliche Last auf uns genommen. Jetzt bietet sich die Chance, ein Balancer in der Rivalität USA-China (freundlicher zu China) und im zukünftigen Weltsystem von Greater Eurasia zu werden.

    Abschließend wiederhole ich, was ich schon oft gesagt habe: Der Grad der Gefahr eines neuen Weltkrieges ist extrem hoch. Die Welt balanciert am Abgrund. Eine aktive Friedenspolitik ist unabdingbar. Wenn die Grenze überschritten wird, wird die Geschichte unterbrochen, es wird keinen Vierten Kalten Krieg geben und alles andere.

    Die Gefahrenstufe eines neuen Weltkrieges ist extrem hoch. Die Welt steht am Abgrund.
    Putin und Biden haben in Genf einen Schritt von diesem Abgrund zurück gemacht. Aber die Situation bleibt extrem gefährlich. Ich war angewidert vom vergangenen Kalten Krieg, den ich mitbekommen habe, und ich bin angewidert vom gegenwärtigen, aber ich wünschte, dass die Analytiker zukünftiger Generationen die Möglichkeit hätten, solche Artikel zu schreiben, zu argumentieren, zu leben.

    1. Sehr geehrte/r Nionde
      *** die Entwicklung einer offensiven Ideologie ***
      Da sollte der Herr Karaganov, mal einen Blick in die Verfassung riskieren, denn in die „Russische“ US Verfassung, hat die Siegermacht reingeschrieben, das der Russische Staat, NIE auf einer Ideologie, für das Russische Volk beruhen darf. Die einzige Basis die zulässig ist, ist die freie Marktwirtschaft und die liberale Gesellschaftsordnung, wie sie ja in Russland umgesetzt ist

      1. … der Russische Staat, NIE auf einer Ideologie, für das Russische Volk beruhen darf. Die einzige Basis die zulässig ist, ist die freie Marktwirtschaft und die liberale Gesellschaftsordnung, wie sie ja in Russland umgesetzt ist…

        Sehr geehrter Herr Klinkenberg,
        bitte helfen Sie mir auf die Sprünge. Ich finde in der Verfassung der RF gerade nicht die Stelle, die Ihre Interpretation zulässt. Allerdings habe ich nur die deutsche Übersetzung der Uni Passau vorliegen, von der ich nicht weiß, wie präzise diese ist. http://www.constitution.ru/de/index.htm
        Demnach ist in Artikel 13; 1. [Zitat]: „… ideologische Vielfalt anerkannt.“
        Ebendas wird in (Art. 13; 2.) klargestellt – also niemals nicht KEINE Ideologie, sondern ggf. auch konkurrierende. Insoweit kann ich ihre Beschränkung auf eine *einzige Basis* für Markt und Gesellschaft nicht nachvollziehen.

        Können Sie bitte erläutern an welcher Stelle der aktuellen Verfassung der amerikanische Einfluss der Post-Jelzin-Ära hervortritt?
        Vielen Dank und Gruß
        D.C.

        1. Sehr geehrter Don Carlos, seit vor einigen Jahren, die Google Ki, immer umfassender das Kommando übernommen hat, werden solche Anfragen, auf Seite 25769 geschoben, in früheren Jahre, bekam man bei korrekter Formulierung, die entsprechende Seite sofort, heute bekomme ich hunderte Seiten über den armen Krawalnie, Russische Cyber Attaken, Russische Agression usw ,was mit meiner korrekten Formulierung, nichts zu tun hat .
          Darum kann ich leider nicht mit einem Link dienen, sondern nur mit einer Erklärung. Diese Aussage zu der „““Russischen „““ Verfassung, stammt von einem Duma Abgeorneten und maßgeblichen Politiker in der Gesamtrussischen Volksfront, der zwei Punkte nannte die eine RUSSISCHE Souveränität Unmöglich machen. Einer davon war das Verbot, den Russischen Staat, auf einer RUSSISCHEN Ideologie zu Gründen.
          Auf ALLEN Ideologien der Siegermacht, darf natürlich und wurde der Russische Staat gegründet.
          Er sagte auch, das die deutschen ca. 90 % ihres Erwirtschafteten Gewinn abtreten müssen, während Russland, nur noch 50 % abtreten müsse. Also sei Russland schon etwas Souveräner , wie die BRD.
          Putin selber sagte, das die ganze übrige Welt, incl. Russland, den gigantischen Kriegshaushalt, der USA, Finanzieren MÜSSE.

          1. Sehr geehrter Herr Klinkenberg,

            vielen Dank für Ihre Zeit und Ihre Rückäußerung.
            Nun, ich habe große Probleme mit Aussagen nicht näher benannter Personen bezüglich unbestimmbarer Zusammenhänge und Zeitpunkte. Diese können durchaus konträre Sichtweisen auf das gleiche Faktum bezeichnen, das sich aus anderer Sicht ganz anders darstellt und unvollständige oder verzerrte Bilder vermitteln. Sie wollen bitte entschuldigen, dass ich Ihnen insoweit nicht folgen kann. Dies gilt insbesondere, wenn wie hier, Vertreter unterschiedlicher politischer Ausrichtungen, fundamentalistischer Strömungen und Parteien unter einem Dach zusammengefasst wurden, die zwar einer gemeinsamen Grundidee, aber unterschiedlicher Programmatik folgen, wie die in der von Ihnen benannten Gesamtrussischen Volksfront zusammengefassten und in der Themenvielfalt beschränkten gesellschaftlichen Kräfte. Wenn man die Mitgliederstruktur betrachtet, verbleibt lediglich eine demokratische Fassade als für die Regierung weniger belastende Alternative für den Umgang mit Oppositionsthemen oder Fragen, die letztlich für die Führung riskant werden können. Dies ist aber nur meine unmaßgebliche Meinung.

            Aber es ist andererseits für Russland offenbar der einzige Weg Kritik von Seiten der Bürger oder der Opposition schnell aufzugreifen. Damit bleibt gleichzeitig der politische Diskurs unter Kontrolle, ohne auf der anderen Seite einer autoritären Regierungsmacht folgen zu müssen. Das dies nicht westlichem Demokratieverständnis folgt, liegt auf der Hand.
            Die These des Duma Abgeordneten von der Unmöglichkeit russischer Souveränität, nach einem Verbot, den russischen Staat auf einer russischen Ideologie zu gründen, ist deshalb in mehrfacher Hinsicht mindestens des Hinterfragens wert.
            Ein Verbot bedarf immer eines Entscheiders, der einem vorgelagerten Sachverhalt folgt und eines Vollstreckers, der eben dieses Verbot erfolgreich durchsetzt – hier: durchsetzen kann.
            Beide sehe ich bezüglich Russland nicht – anders als in Deutschland beispielsweise, oder in der Ukraine oder den baltischen Ländern.
            Was wäre demnach eine *russische* Ideologie, die eine entsprechende Maßregelung erfordert?
            Könnten Sie bitte dazu noch ausführen?

            Wegen der Tragweite bliebe zum Schluss noch die Frage nach dem *Wann?* und *Wo?* und *in welchem Kontext?*
            @F. K. 29.06.2021, 11:48 Uhr :

            „Putin selber sagte, das die ganze übrige Welt, incl. Russland, den gigantischen Kriegshaushalt, der USA, Finanzieren MÜSSE“

            Vielen Dank und Grüße
            D.C.

            1. Sehr geehrter Don Carlos, was aber natürlich diesen , ich glaube mich zu Erinnern, das er der Vize, der Gesamtrussischen Volksfront war bestätigt, ist natürlich die Tatsache, das die Besatzerverordnung, die „“““ Russische““““ US Verfassung, bis Heute nicht ausser Kraft gesetzt ist und durch eine RUSSISCHE VERFASSUNG abgelöst wurde. Eine von der Siegermacht Erlassene „““ Verfassung“““, kann nicht für die Bedürfnisse des eigenen Volks GUT sein, sondern NUR für die Siegermacht. Diese bitteren Erfahrungen, haben ja auch WIR, die Japaner, die Koreaner und nicht zuletzt die Ureinwohner, des besetzten Amerikanischen Kontinent machen müssen. usw usw usw

            2. Don Carlos

              Soweit ich das verstanden/gelesen haben (ohne Gewähr): Nach dem „Zusammenbruch“ der SU begann dessen Ausverkauf/Ausschlachten… Ich weiss nicht ob es der Verräter gorbatschof oder jelzin war – man reiste in die US, um dort eine „russische verfassung“ ( ähnlich brd) verpasst zu bekommen. Dabei sprechen wir noch nicht von der verprivatisierten „russischen Staatsbank“ durch wartburg & konsorten…

              Daher ist das Thema Souveränität ein sehr kompliziertes. Weltweit. Und dieser Zustand wurde durch den 2. Weltkrieg implementiert. Alle Teilnehmer haben den SHAEF Vertrag unterschrieben und sich dem US Diktat unterworfen…. Solange, bis der Frieden mit dem Deutschen Reich geschlossen wird und sich diese Verträge in Wohlgefallen auflösen …

              Wenn Sie mich fragen, befinden wir uns mittlerweile hier in der brd – analog gesehen – in den russischen 90´ern ….

          2. @Felix Klinkenberg

            Früher konnte man bei den Suchmaschinen noch richtige Queries eingeben und es gab Extra-Hilfeseiten dafür – wie es scheint alles Schnee von gestern – Einheitsmampf muss es sein, total individualisiert – natürlich

    1. Koscher im Sinne von vermutlich gut gemeint, ja. Koscher im Sinne von Sachkenntnis, absolut Nein. Vor den meisten „guten Tips“ dort würde ich warnen. Übrigens auch vor telegram (der app).

    2. Kann ich bestätigen ich hatte die App und konnte irgendwann nicht mehr alle Kanäle öffnen.
      Nachdem ich die App dann von der org Webseite geladen habe gehen wieder alle Kanäle
      Da wird bei Google versucht alles zu blockieren was denen nicht passt

  54. Vorweg: ich bin nur der Übermittler der (nicht so erfreulichen) Gedanken.

    Beim gestrigen Auftritt sprach Dejan Lucic (Buchautor; schrieb 1999 das Buch: „der Islamische Staat Deutschland“):

    „Warum werden die archäologischen Funde um den Donauraum aus dem Neolithikum ignoriert? Weil sie auf dem Balkan liegen. Viel lieber wäre es ihnen, sie um Wien zu finden …

    apropos:

    Der Brite puscht ausgesprochen kräftig, die Geschichte um den Germanen als Mittelpunkt der weißen Rasse; ursprünglichster Weißer, erfolgreichster Weißer, übergeordneter Weißer usw. Der Germane ist nämlich dermaßen leicht auszurechnen, somit zu manipulieren, dass es für den Briten nur so eine Freude ist!“

    Lucic bezieht sich dabei auf kein bestimmtes Ereignis, sondern meint Jahrhunderte.

    1. Sehr geehrter sloga, weil es keine Germanen mehr gibt, das waren die, die gegen die Haushohe Übermacht der Söldnertruppen, der Herrscher und ihrer Priester GEKÄMPFT haben, die mit Mann und Haus vernichtet wurden. Die heutigen hier, sind die Nachkommen derer die nicht gekämpft hatten und dem Eroberer dabei halfen, die Heiligtümer zu Zerstören. Was kann man da Erwarten? NICHTS

  55. Ich habe hier im Beitragsverlauf den verlinkten Artikel gelesen, der ein Experiment beschreibt, dass indiziert das Geimpfte ferromagnetische Eigenschaften entwickeln würden/haben. Die Frage ergibt sich natürlich wozu dies dienen könnte.
    Bei meiner Recherche per yandex , bin ich auf eine russische Seite zu diesem Thema gestoßen die sich dem Titel nach mit “ konspirativen Ideen “ beschäftigt ( mein Russisch ist leider rudimentär , deshalb kann ich den entsprechenden Beitrag leider nicht inhaltsgetreu übersetzen) Allerdings war am Ende ein Link auf einen Artikel im Guardian in der Rubrik „Science“ des Jahres 2016(!) Monat März angefügt.
    Der Artikel berichtet darüber , wenn ich des richtig verstanden habe das im Labor ein Protein generiert wurde, welche seine Aktivität unter Einfluß eines ( sich ändernden) Magnetfeldes ändert. Es wurde ganz klar die „Anwendungsmöglichkeit“ benannt, damit die Aktivität neuronaler Schaltkreise zu verändern , in deren Folge Verhaltensänderungen eines Individuums , sozusagen zielgerichtet gesteuert werden kann.
    So habe ich den Inhalt zumindest verstanden.
    Falls ich da im Irrtum bin , kann man mich gern korrigieren.
    hier nun der Link der auf den Artikel des Guardian…
    https://www.theguardian.com/science/neurophilosophy/2016/mar/24/magneto-remotely-controls-brain-and-behaviour
    *Private Nachricht an Russophilus Mein Pseudonym „Fragender“ wurde bereits einmal missbraucht, ich habe mich trotzdem entschieden , dieses Pseudonym weiter zu verwenden , sie können das wahrscheinlich auseinanderhalten.*

    1. @Fragender: So eine elektro-magnetische Schnittstelle an menschliche Funktionen ist sicher eines der Dinge wo nach unsere „Wohltäter“ fieberhaft suchen. Andererseits könnten gerade deswegen eine Menge falsche Fährten gelegt werden, wie zB eine angebliche Bewegung in den VSA die vor Vogeldrohnen „warnt“.
      Trotzdem habe ich gefragt was für ein Stoff das sein könnte welcher einen elektro-magnetischen Sinn im Menschen implementieren könnte. Eine ähnliche Meldung wie von Ihnen zitiert behauptet das sei mit graphenhaltigen Partikeln in den nun verabreichten „Impfstoffen“ möglich: https://int.artloft.co/de/do-vaccines-deliver-graphene-oxide-nanoparticles-for-5g-mind-control/
      „Gedankenkontrolle durch Graphenoxidverbindungen“.
      Angenommen es wäre möglich wie im Artikel behauptet, Menschen dadurch Realitäten vorzugaukeln und Erinnerungen zu suggerieren- geschieht das nicht sowieso schon erfolgreich durch die mediale Manipulation? Hochgebildete, intelligente Leute sind in einem Grade manipulierbar wie es kein Zirkuspferd ist! Ob Corona, Klima, Russland – man kann fast sagen je „gebildeter“ desto manipulierbarer, wozu diese Leute noch mit einer Impfung dem Thromboserisko aussetzen: da geht doch unseren „Wohltätern“ eine wichtige Kaste von Mitläufern und Multiplikatoren verloren! Es ist natürlich nicht ausgeschlossen dass auch die „Wohltäter“ langsam senil werden. Die Coronageschichte passt nämlich zB schlecht mit der Klimageschichte zusammen wie das derzeitige Aprilwetter im Hochsommer verdeutlicht.

      1. Es scheint tatsächlich so zu sein, dass diese Gen-Medikamente ferromagnetische Nanopartikel enthalten. Zum einen wird es so ermöglicht die Blut-Hirn Schranke zu passieren. Zum anderen kann ich mir auch eine (gezielte) Interaktion mit 5G vorstellen. .. die Herde (noch mehr) sedieren wenn erwünscht usw…
        Übrigens, eine gespritzte Bekannte, ca. 50 Jahre alt hat nun einen Herzinfarkt. Das hat aber sicher nichts mit der C-Spritze zu tun….
        In meinem Umfeld kann ich mannigfaltige Nebenwirkungen beobachten.

  56. Da der Strang oben voll ist, versuche ich den Kommentar hier einzusetzen.

    @ Ausnahmsweise,

    Interessant Ihre Kommentare zu lesen und auch mit Ihnen zu polemisieren. Nicht mit allem bin ich einverstanden, Sie werfen oft Fragen in Raum und verlangen konkrete Antworten darauf.

    Vielleicht, ist mein Kommentar nicht so ganz passend für diesen Themen hier. Es muss aber Hr. Russophilus entscheiden.

    Und da ich ja damit anfing, setzte ich es auch fort. Es hat Ihnen, @Ausnahmsweise, nicht zugesagt, meine Meinung über die Realität. Sie haben Ihre Einstellung und ich meine. Ich bin aber mit Einigem von Ihnen völlig einverstanden. Interessant, wie Sie es öfters mit Ihren Tieren so beschreiben, auch mit den Libellen. Es ist ein Teil von Ihrer Welt, in der Sie sich, wahrscheinlich, wohl füllen. Und dies wünsche ich Ihnen auch weiter.
    Interessant die Natur, wie es alles so funktioniert. Ich nehme mal nur ein einziges Beispiel. Die Bienen. Ist es Ihnen schon mal aufgefallen, wie präzise die kleinen Wesen die Rande von den Waben nach oben ziehen? Es entstehen weiterhin, exakte Sechsecke. Von den wirklichen Wissenschaftlern tausendmal belegt. Was für innere Messgeräte haben diese Wesen?

    Aus Ihren früheren Kommentaren, also Schilderungen kann ich mich gut daran erinnern, Sie haben eine mächtige Statur, und nicht jeder wagt sich, Ihnen zu widersprechen. Sie müssten es einerseits einfacherer als eine Frau haben, die v.a. noch etwas nachgiebig ist. Sie wurden sicherlich, wie Sie es beschreiben, auch nie gemobbt oder beleidigt. Ich im Gegenteil, dies haben Sie richtig erkannt. Nur als ich vor über 20 Jahren meinen Mann, einen Biodeutschen geheiratet habe, auch kräftige Statur, hat sich alles geändert. Ich habe auch keine Angst, Ihnen hier im Forum zu wiedersprechen. So was habe ich auch gelernt.

    Ihr Zitat: „Und ich habe zumindest seit meinem 15 Lebensjahr keine negativen persönlichen WAHRNEHMUNGEN:
    Es hat mich keiner bedroht, gehaut, beschimpft, gemobbt, betrogen, nachteilig behandelt etc (weder privat noch beruflich).
    Sogar der fremde Neger auf der Strasse hat so um 2015 rum freundlich (zu meinem Erstaunen) „GRÜSS GOTT“ gesagt“.
    Gut, so soll es auch weiter für Sie bleiben.

    Wissen Sie, ich war 20 Jahre eine Lehrerin, sogar eine beliebte Lehrerin, ich konnte auch ganz streng zu den Kindern sein. Und als ich weggegangen bin, haben die Schüler geweint. Und dies gehört auch zu den Stärken des Menschen. Alles realistisch und wahr.

    Und ganz zum Schluss ein Zitat: „Jeder handelt gemäß seines Charakters und seiner Ausbildung“.

    1. @anpe- keine Einwände, obwohl die Statur vielleicht in den jüngeren Jahren eine Rolle gespielt haben mag.

      Im wesentlichen bleibts aber an der Ausrichtung, was einem wichtig ist und was nicht und auch da wurde ich begnadet.

      So wie ich nie lügen musste (außer bei der ersten und letzten Beichte vor der Erstkommunion- weil mir nichts einfiel habe ich dem Pfarrer vorgelogen, dass ich gelogen hätte, als ob ein Kind sündigen könnte),nicht weil ich so heldenhaft bin, sondern es privat pragmatischer ist+ weil der Berufsweg es nicht notwendig machte bzw. als Industriezulieferer es eh nicht möglich ist, weil man seine Angaben beweisen muss,+ so hat mich mein Weg auch in die Berge und nicht in eine Großstadt geführt, (In der Rückbetrachtung hat es in meinem Leben viele Weichenstellungen gegeben, in denen sich die Dinge um mich entsprechend entfalteten. was geschehen musste geschah ohne mein zutun. Incl z.B., dass meine Volksschullehrerin meinen Vater bekniete. mich nach Graz in die Mittelschule zu schicken und mich dort auch anmeldete. Zu meiner Zeit hatten wir unserem weststeir. Dorf nicht mal eine Hauptschule)

      UND: ich wurde schon sehr früh von meinem Innersten geführt, habe alles Mögliche gelesen, bin immer wieder in mich hineinhörend „Gesessen“ (habs dann wieder vernachlässigt und eine Kopfnuss erhalten) incl dem Erleben (in einer besonders tiefen Sitzung)-erstaunlich für einen Nichtchristen- eines starken Aufsteigens des formulierten Gefühls „HERR, DEIN WILLE GESCHEHE“ habe aber gar keinen Wunsch gehabt.

      Eine Lehre daraus: Oberflächliches Wollen des EGOs ist Bedeutungslos. Soll Kraft dahinter sein, muss man in die Tiefe und dort kann man nicht mehr wollen, was man oben wollte sondern nur das, was ER will.

      Ich liebe Flora und Fauna ( die Tiere kommen ja auch alle zu mir und bleiben), sehe wie die Lebenskraft aus jeder Gesteinsritze dringt. Der Kosmos ist Fülle und Vielfalt und ich kann mir kein Szenario vorstellen,in dem ein paar Hampel diese Kraft „reseten“ können.

      So gesehen ist meine Wahrnehmung meine Realität (wissend , dass eh alles „Nichts-dazwischen“ und Bewusstsein ist).
      Empfehle aber schon aus pragmatischen Gründen, diese auf die positiven Dinge und nicht auf die negativen zu richten. Es fällt alles auf einem zurück.

      mfg
      vom Bergvolk (hinter den 7 Bergen, dort wo in der Stille und Einsamkeit bei sturmumtosten Fensterläden das Kasermandl wahr wird)
      PS.: wieso sollten Sie Angst haben mir zu widersprechen? Bald gehe ich in den Garten, mein Katzenmädchen suchen und dann mit ihr kuscheln. Das zählt doch viel mehr als ob jemand meine Meinung teilt oder nicht.

      1. Nachtrag: Eben der Stress- weil meine Meitschi sich in der warmen Nacht nicht gleich finden hat lassen, gabs jetzt Alarmgeschrei: Der alte Griesgram hat sie erwischt.

        Nun bekommt er eine Abendjause und wird wieder entlassen. Für mich gilt:
        Erst jetzt gibts eine Gute Nacht (bis zum Morgengrauen die Quackies raus wollen)

        mfg
        vom Bergvolk

  57. D & D

    Zum Vorfall mit der Fregatte ‚Evertsen‘ am letzten Donnerstag.
    Zum Auftakt von Sea Breeze.

    Holländischer Kapitän gab breitbrüstig an, die Fregatte darf die Route vom britischen ‚Detender‘ mit der Durchfahrt an der Krimküste wiederholen, da Gewässer ja ukrainisch sind und das Schiff mit den modernsten Flugabwehrraketen ausgestattet ist.

    Was daraus geworden ist? Russen haben verdächtig geschwiegen.

    Die niederländische Verteidigungsministerin beschwerte sich heute, dass das armes Schiffchen von bösen Russen (das waren zwei Su30SM) fünf Stunden aus der kleinen Höhe mehrmals unaufhörlich attakiert wurde und am Ende doch seine Elektronik nicht mehr ansprechbar war.
    (Geschweige von Gestank und Lärm).
    Fotos und Videos findet man bei RT)

    Kurzum, Flucht von der Küste von Kertsch gen georgische Küste hat gelungen. Vorräte von Windeln ( nicht Winden!) sollen aufgestockt werden.
    Hallelujah!

    1. Sehr geehrter Ixus.
      Nur der Tod für den Kääsköpp Tranzporter sind nicht die Flugzeuge, sondern die Bastions von der Küste, das konnte dem Kääskopp Oberschipper wohl verdeutlicht werden. Die Nato hat noch weitere 30 Schiffe, mal sehen welches Kriegsschiff als nächstes zum provozieren losgeschickt wird, Albania, Australia, Brazil, Bulgaria, Canada, Denmark, Egypt, Estonia, France, Georgia, Greece, Israel, Italy, Japan, Latvia, Lithuania, Moldova, Morocco, Norway, Pakistan, Poland, Romania, Senegal, Spain, South Korea, Sweden, Tunisia, Turkey, Ukraine, United Arab Emirates, oder gleich die USS Ross

      1. Das sind alles Glieder, der Kriegs Phalanx, die Die Herrscher Dynastien, für den Krieg gegen Russland zusammen geschmiedet hat. Die US besetzte Zone BRD, muss ehe stramm stehen und die ÖStreichen, haben ihre Gebirgsmarine, schon lange nicht mehr, sie müssen auf dem Feld ran..
        Aber gut so weiß Russland zumindestens, wer seine Tod-Feinde sind.

        1. @Felix Klinkenberg
          Diese „Mitglieder“ einer Phalanx gegen Russland, sind doch meist gepresste Sklaven, die eigtl keine Agenda gegen die RF haben. Die würde ich z.B. laufen lassen.
          Wen ich auf jedenfall versenken würde wären die holländer oder engländer oder polen oder amis usw….
          Die ganzen Hetzer halt.
          Ich verstehe die Zurückhaltung der Russen nicht.
          Sie könnten doch jetzt sagen, dass nach 2 maliger Verletzung ihres Hoheitsgewässers Schluss ist und JEDER , der in diese Zone einfährt abgeknallt wird.
          Sollen sie es doch mal probieren! Glaubt eigtl wirklich noch Jemand, dass Wohlverhalten irgendwas bringt ?

          1. ganz ungeschoren sind die kääsköpp wohl nicht davon gekommen. es gibt berichte über „elektronikausfälle“ an bord die sehr in die richtung gehen welche die „donald cock“ seinerzeit erlebt hat. da hat es wohl einen kleinen elektronikzauber gegeben . . .

            1. @ Heimatloser

              Putin zum Vorfall: „NEIN. Wir standen nicht am Rande eines Weltkrieges. Wir hätten den britischen Zerstörer auch versenken können und es wäre zu keinem Weltkrieg gekommen. Denn jene, die mit uns hätten Krieg führen sollen, führen keine Kriege, die sie nicht gewinnen können.

              Es war eine komplexe Provokation in die – neben den briten – die amis involviert waren. Um 07:30 Uhr startete aus Griechenland, glaube von Kreta, ein strategische ami-Beobachtungsflugzeug von einer ami-Basis aus. Ich wurde darüber informiert. Wir hatten das Flugzeug die ganze Zeit im Auge. Als im Laufe des Tages der Zerstörer in unsere Gewässer einfuhr, hatten der Flieger die Aufgabe, festzuhalten, wie wir auf die Provokation durch den Zerstörer reagieren.

              Sie wollten sehen, wo was eingeschalten wird und wo sich was befindet. Wir wussten das. Daher haben wir jene Informationen gegeben, die wir für notwendig angesehen haben.“

              1. Denn jene, die mit uns hätten Krieg führen sollen, führen keine Kriege, die sie nicht gewinnen können.
                Ergo, wenn er es weiß, warum hat er die Briten dann nicht abgeschossen, so als warnendes Beispiel ?
                Oder er ist sich so sicher, dass Seebreeze und Nato nichts weiter als reines Geplänkel ist.
                Man, man, man….erliegt er einen gewaltigen Irrtum?
                Oder ist alles nur reine abgesprochene Show?
                Wird ja immer suspekter.

                1. Wegen so einer Lapalie beginnt Russland keinen ww3

                  .. However, apparently casting doubt on NATO’s ‘Article V’ collective defense pact, the Russian leader claimed that, even if Moscow had sunk the vessel, it wouldn’t have led to World War III, because the “provocateurs” know they wouldn’t be able to win…

                  Das ist mMn eine deutliche Warnung das es durchaus möglich ist das in Zukunft „dämliche Boote versenken“ angesagt ist.
                  Ich gehe davon aus das in naher Zukunft kein Kahn mehr in die russischen Grenzen reinfährt.

                  1. alexander 30. JUNI 2021 UM 22:30 UHR

                    🌶️Mike 30. JUNI 2021 UM 23:46 UHR

                    Wegen so einer Lapalie beginnt Russland keinen ww3

                    Ganz ruhig !

                    W. W. Putin schaltet die Raketenwerfer nebst anderem genau DANN ein ,wenn sich genug natomüll GEHÄUFT hat in für die RF bequemer Lage.
                    nato weiß das natürlich.

                    Ich kehr doch nicht mein *ganzes* Grundstück weil irgend ein idiot EIN Stückchen Unrat übern Zaun geworfen hat.

                    Der idiot, welcher sich ja für schlau hält, versteckt sich, wie bei Ratten üblich im Dunkel, und freut sich dann wenn er mich wegen so einem Mist Tag für Tag herumjagen kann.

                    Als Putin lass ich ihn sogar Schüsse gegen mich abfeuern!
                    Und dann bin ich da, wo sie mich NICHT erwartet gaben, wenn sie sich wiedermal zusammenrotten.

                    Alternativ gibt es ja noch die verrosteten alten Seeminen aus WK1+2 von den besoffenen Sowjets im Mittelmeer und Schwarzen Meer.

                    Ich habe dann einen Zahn weniger und die wachen am nächsten Morgen mit ner Axt im minderbemittelten Schädel auf.
                    So geht das!

                    Grüße

                2. @alexander

                  Weil dann der Kriegslärm in den westlichen Blättern sofort auf Siedepunkt ginge – und DAS sofort die Handlungen der entsprechenden Regierungen moduliert – absurd – aber genauso läuft es !
                  Die Herren würden SEHR, sehr gerne die Lemminge nach Stalingrad in Marsch setzen – Hauptsache es fliesst Blut.
                  Je länger der heisse ‚Krieg‘ hinausgezögert wird umso sicherer ist der Sieg der ‚Verteidiger‘ – zumindest noch für ein paar Jahre (das kann wieder kippen).
                  Das Gekläffe und ekelhafte Gesabber wird aber stetig abnehmen da sogar dafür bald die Kraft fehlen wird im sich auflösenden / kollabierenden Westen.

              2. gut vorstellbar das es den ami typen und den inselkomikern darum ging ein umfangreiches elektromagnetisches spektrum aufzuzeichnen wenn so ein kahn ins heisse wasser fährt/fällt. da im ersten fall deutlich anders reagiert wurde auf russischer seite lässt das also vermuten das bei der vorstellung der kääsköppe keine messtechnik in geeigneter position bereitstand und man demzufolge anders an den fall heran gehen konnte (die kääsköppe verzeichneten elektronikausfälle)

            2. Möglich das genau diese russischen elektronischen Fähigkeiten im Fadenkreuz sind
              Denn der Vorfall mit der Donald Duck dürfte die usa doch auf dem falschen Fuß erwischt haben und die wollten wohl nun ganz dümmlich die Russen provozieren….
              Aber wie Putin zu verstehen gegeben hat bekommen sie nur einen fetten Mittelfinger

              1. das ist sogar sehr wahrscheinlich, ich erinnere mich noch das irgendwann nach dem vorfall mit der „donald cock“ alle aktiven flugzeugträger zu ungeplanten werftaufenthalten zurück gerufen wurden wo dann wie es hies umfangreiche verkabelungsarbeiten ausgeführt wurden bei denen kupferkabel durch glasfaserkabel ersetzt wurden . . .

                1. @Heimatloser

                  Das mit der Glasfaser hat was, die SU-57 setzt auch nur Glasfaser ein – angeblich sollen grosse Teile des Flugzeugs als ‚Radar‘ fungieren, das phased Array ist nur ein kleiner Teil – somit haben sie die perfekte Plattform für Drohnen-einsatz (nur die Arbeitsbelastung ist für eine Person ein wenig hoch wenn es sehr heiss zugeht, da müsste ein zweiter Mann her).

                  1. ja irgendwo sah ich vor ein paar tagen einen bericht darüber das die SU-57 schon ab werk vorbereitet ist mehrere drohnen wie die „Ochotnik“ zu führen.

        2. @Felix Klinkenberg

          Heute entschied unser Verräter-Bundesrat den Kauf von 36 x F-35A Atombombern (hat bereits B61-12 im Test geworfen – 0.3 (300 t TNT) !!! – 30 Kt).
          Immerhin können wir jetzt sicher sein dass auch Bern bei einem grösseren Zwischenfall glasiert werden wird. – und alle möglichen ‚Verstecke‘ der Bomber – da käme schon einiges zusammen.

          Wird aber ein Referendum geben die Linken sind da auf unserer Seite.

  58. Zu der somalischen Drecksau von Würzburg: Das war zu erwarten, dass sich jetzt alle diese „Bessermenschen“ darum bemühen, die (seine) Schuld bei anderen, vornehmlich natürlich rääächts, schwer traumatisiert durch die ach so schrecklichen „Hetzjagden“ in Chemnitz. Man muss sich das einmal auf der Zunge zergehen lassen, ermittelt doch jetzt tatsächlich die Stasi – äh Staatsanwaltschaft und untersucht alle videos damals, ob dieses kretin dabei gefilm wurde. Wenn es nach mir ginge, dann sollte man das Schwein abstechen mit einem stumpfen Messer, zuvor (für ihn und seine genossen deutlich sichtbar) mit Schweineblut getränkt. Ich bin sicher, das würde die Brut erschüttern. Insbesondere dies man künftig bei jedem dieser Ratten so machen würde.

    1. @Mike

      .und soll an Blut-/Knochenmarkskrebs (stinkreich -> Gilead) gestorben sein (multiples Myelom) – vielleicht hat er auch ein paar Dosen abgereichertes Uran erhalten – damals bei Shock & Awe.

    2. Wie ich mal im Bezug auf brzezinski, oder wie man den schrieb, gelesen habe: Über die Toten nur Gutes. Also gut, dass er tot ist.

      Auch diese Figuren sind endlich und ich würde mir wünschen, dass sie im Jenseits mit ihren Taten hier konfrontiert werden und das Leid, dass sie angerichtet haben, selber zu spüren bekommen – in eben dieser Dosis. Also eine Art postmortale Karmaabrechnung.

      1. @Ein Berliner- brauchen Sie sich nicht zu wünschen!

        Nichts geht im Kosmos je verloren und man bezahlt IMMER für alles.

        Selbst die „Vögel“, deren Seele reißaus genommen hat und von Vitalwesen beherrscht werden, mögen zwar- mit kosmischer Genehmigung- Prüfstein für unsereins in mehreren Runden spielen.

        Aber zu glauben, dass sie dessen SINN, Ziel und Gesetze für ihre Zwecke abändern können, ist lächerlich.

        Eher entsteht die Libelle aus Zufall!

        mfg
        vom Bergvolk

        1. @ Ausnahmsweise

          „Selbst die „Vögel“, deren Seele reißaus genommen hat und von Vitalwesen beherrscht werden, mögen zwar- mit kosmischer Genehmigung- Prüfstein für unsereins in mehreren Runden spielen.“

          Das liest sich, als würden Sie „Zombies“ meinen?
          Kürzlich kam mir dazu ein Artikel unter, in dem der Autor ausdrückte, dass 2020 das irdische Hauptportal zur „Absaugung“ von Lebenskraft für fremde „Parasiten“ (in London) zerstört worden sei. Dadurch würden jene dämonischen „Parasiten“ gezwungen sein, hier auf Erden zu erscheinen, um sich auf direktem Wege ihre lebendige Nahrung zu verschaffen. Zunehmende, geradezu massenhafte Zombifizierung von Menschen und wachsende Gefahr für die Nicht-Zombifizierten sei das Mittel und Ergebnis in den nächsten Jahren.

          Das klingt ziemlich verrückt und entspricht überhaupt nicht den kosmischen Gesetzen. Allerdings sollte man solche (spekulativen) Ideen (vorsichtshalber) im Hinterkopf behalten und als Beobachtungs-Fokus nicht gänzlich ausschließen.
          Der Messer-Mord in Würzburg, bei dem die Ermittler (und vielleicht sogar der Täter selbst) vor einem Motiv-Rätsel stehen, könnte schon in diese Richtung weisen.

          1. @HPB- nichts filmmäßiges.

            Aber es gibt viele Welten oberhalb der Grobstofflichen, in der wir auch „hineinreichen“.

            Reden wir halt von unterschiedlichen Schwingungsbereichen. Außer der üblicherweise genannten „Feinstofflichen „Welt ist ja die Mentalwelt (z. B der Gedanken, die nach Intensität auch von uns selbst Kraft“felder“ sein können) oder die Vitalwelt, die auch am nachvollziehbarsten ist, wenn eine Woge an Emotionen durch das Stadion zieht, wenn der Stürmer die Schwalbe macht und der Schiedsrichter den Elfer pfeift.. Die Grenzen der „angesteckten Emotionalen Formen“ sind da nicht auf die materiellen Körper beschränkt.

            Panik oder Coronawahn steckt ja auch „weiter weg“ an.
            Und natürlich sind all diese Welten auch so besiedelt. (was schwingt nicht im Kosmos, was ist nicht bewusst?)
            Manche Menschen schaffen bewussten Austritt, die meisten sind wohl auch im Traum in der Vitalwelt spazieren gegangen und flüchteten in den Schutz des eng umgrenzten materiellen Körper.

            Meine letzte erinnerliche „Begegnung“ war in Simbach- wie so oft allein im Haus (ich kann mich üblicherweise nicht an Träume erinnern, wie ich auch keine Bilder sehen kann- vielleicht ist mein Oberbewusstsein zu kontrollsüchtig) wachte ich gelegentlich durch ein gestaltloses Grauen/Bedrohung auf, machte Licht, bis ich ganz munter bin, der Eindruck weg ist und schlafe wieder weiter. (deshalb ist Einsamkeit in der sturmumtosten Berghütte so lehrreich und deshalb schützen sich die meisten mit Oberflächen-Dauerlärm: Nur nicht in die Stille und Tiefe!!).

            Das letzte Mal ABER (natürlich beeinflusst von Aurobindo) schreckte mich das „Namenlose Grauen “ auf (vielleicht nimmts bei anderen Gestalt an?).
            Ich pfiff diesmal faul auf Licht und munter werden und dachte „Liebhaben geht immer“: Das Gestaltlose nahm sofort Gestalt an, wurde ein wenig bedrohlicher Pirat, der unter meine Achsel schlüpfte, auf den Weg dahin zum schrumpfenden Pumuckl wurden und „Puff“ weg war er und nie mehr hat sich das wiederholt.

            Wir reichen durch so viele Ebenen, die Schwingungen werden höher frequent und alles formloser. Wer oder was sich auch immer noch in diesen Welten herum treibt ist wohl unzählig wie die Insekten am Amazonas
            Die Seele ist halt der göttliche Funke, der -höchstfrequent-durch Leben und Tod geht , um seine Persönlichkeit zu entfalten (geht nur herunten in der Materie) und dahinter steht der Jivatman, das zentrale Wesen( als Teil des Unendlichen), der nicht durch den Tod geht + das alles für uns steuert. Aber das ist ein anderes Thema, ich will ja keine Verwirrung stiften.
            Nur so viel: die Leberzelle des @HPB hat dessen Identität nicht im Kern sondern in Rezeptoren draußen an der Membran. Von draußen wird ihr „gesagt“ wohin sie gehört und was sie zu tun hat..
            Zwickt man diese weg, ist sie nicht mehr eine von @HPB sondern könnte ohne Abstoßungsreaktion überall hin transplantiert werden.

            Die vielen Ebenen sind auch ein Grund, warum die ganze Familie ein Organspendeverbot offiziell hinterlegt hat. Und umgekehrt: obwohl wir beide uns hier recht gut verstehen, brauche ich auch kein Herz des hirntoten @HPB, das materiell (und mit Gift unterdrückt) dann „mir“ gehört- auf höheren Ebenen halt doch nicht meines ist. Ich fürchte vielleicht die Art des Sterbens (hoffe aber dass ER mir auch dabei gewogen bleibt) aber sich nicht den Tod:
            Wie ginnt die Strophe so schön bei Savitri: „Wanderer bist Du von Form zu Form“… endend mit der Entwicklung von “Wurm zu künftgen Gott“
            Mfg
            vom Bergvolk
            PS.: „Alles-was-ist“ und trotzdem „Nichts-dazwischen“
            hätte ich als Vereinfachung meines Weltbildes gewählt, scheint aber nicht zu funktionieren

            1. Nachtrag:

              Was den Würzburg-Täter betrifft, geben die Zeugen (Heim-Mitbewohner) merkwürdige Beobachtungen zu Protokoll. Zum Beispiel, dass er etwa zwei Wochen vor der Tat in eine Art von „Seelenstarre“ (meine Worte) verfallen sei und im Sitzen nur noch vor sich hingestarrt habe.
              Ob der Mann zuvor geimpft wurde, kam bisher nicht zur Sprache.
              Doch dieser eigenartige Zustand von „temporärer Seelenstarre“ scheint fremde „Vital-Wesen“ geradezu „einzuladen“, um die Steuerung des „Erstarrten“ für den nachfolgenden „Energieraub“ (Tötungsakt) zu übernehmen.

              Ich behaupte nicht, dass es so ist, schließe es als Möglichkeit aber nicht aus. Ich habe (leider?) mit meinen Interpretationen von Ereignissen schon öfter richtig gelegen, ob nun in Bagdad oder hier.

            2. @ Ausnahmsweise
              Vielen Dank für so einen Kommentar. Sie haben unbewusst, meine einigen Fragen mir erklärt.
              Wir waren ein paar Tagen weg, in Franken. Und es gab auch kaum eine Netzverbindung, weder im Hotel, noch draußen.

              Eben Ihr Kommentar durchgelesen, als ob Sie meine Fragen abgeschaut haben.

              Das was Sie beschreiben, habe ich auch. Die letzte Zeit nicht mehr so intensiv, dadurch hat sich aber die Form geändert. Ich sehe vieles im Voraus. Dort in Franken sind wir zu den ehemaligen Nachbarn gegangen, mit denen gesprochen. Und es stellte sich heraus, das was ich in Träumen hatte, ist alles eingetroffen. Einige sind gestorben, die anderen ließen sich scheiden. Ich war nicht erstaunt, dafür aber mein Mann. Und direkt im Ort, der Marktplatz, alles so verkommen, genauso wie ich auch geträumt habe. Und es wird ja, nichts mehr investiert, die Läden sind geschlossen, keine Kundschaft mehr, der Verputz von den Gebäuden bröckelt überall ab. Verheerend! Die Einwohnern sagen: „Dafür haben wir den Söder, das sagt schon alles.“
              Und noch etwas. Als auf mich das Ganze bereits vor Jahren aufkam, versuchte ich es wegzutreiben, nur ist DIES ganz hartnäckig und umhüllte mich trotzdem.

              Und nochmal danke für Ihren Kommentar.

              Schöne Grüße
              anpe

  59. @HDan+ Alle
    F35A-Lightning II
    36 Stück für 5 Mia. macht 138 Mio/Stück

    Würde gerne mal eine möglichst neutrale Meinung hier im Blog dazu erfahren. So als gäbe es keine Russischen Flieger die standen auch gar nicht zur Auswahl.

    Anscheinend die günstigste Option auf 30 Jahre aus gesehen. Wird von 1 Triebwerk befeuert was auch Auswahlkriterium war da wohl günstiger als zwei. zu warten.

    Umfassende virtuelle Übung möglich im Vergleich zu den anderen was ebenfalls Kostenersparnis bringt.

    Dann habe ich gelesen das 4 Stück komplett in der Schweiz gebaut werden sollen. Techologietransfer?

    Dies soll einfach eine Auflistung sein von möglichen Vorteilen. Persönlich hätte mir der Rafale von der bestehenden Auswahl zugesagt.

    Bin gespannt auf euer Feedback.

    1. @Don Pasquale

      Weil die F-35 so ein lahmer Vogel ist wird die US Airforce die F-15 länger im Einsatz halten – sie arbeiten bereits an einer Super F-15 (die F-15 ist auch ein Kampfbomber wie die F-35).
      Interessanterweise hat/hatte die Airforce Strukturprobleme mit der F–35 (das meint FlightGlobal zu der Kiste: 871 pendente Mängel, Stand Jan. 21) – es ist ganz klar dass der CH Bundesrat da wieder ein politisches Kasperltheater aufführt und so tut als wüssten sie nichts – auf dem Papier und in den Hochglanzbroschüren ist die F-35 suppi – vor allem die integrierte X-Box macht mächtig Eindruck (Integration in Gefechtsführungssysteme – wo vielfältigste Gefechtsdaten verwertet werden können, was neue Einsatzprofile erlaubt, zb. eine Drohne liefert die Zieldaten für eine F-35A die stealth daher zuckelt (also kein Zielerfassungs- und Tracking-Radar aktiv braucht)).
      Wir haben ja die F-18 im Einsatz, da wäre es eigentlich logisch gewesen die Super-Hornet zu nehmen, aber da wird von Strukturmängeln gefaselt (als ob diese nicht auf Garantie behoben werden könnten, die Kiste ist dann halt ein wenig schwerer) – auch die F-16 war zu keiner Zeit je in der Diskussion – da am auslaufen (was sie natürlich nicht ist, die wird noch lange bleiben (in der Heimverteidigung sowieso) und ständig aufgerüstet !!!), lauter solcher Evaluationskäse.

      Die CH-Luftwaffeln hatten auch ein paar Videos von der F-35 Evaluation im Netz da starteten dann zwei F-5 Tiger E vor der F-35, ganz ohne Nachbrenner und benötigten erheblich weniger Piste, die F-35 musste den Nachbrenner für den Start benutzen ansonsten wäre die Pistenlänge knapp geworden…. das Video verschwand dann ziemlich rassig vom Netz als ich darauf aufmerksam machte….

      Dass russische Typen nicht in die Evaluation kommen hat vielfältige Gründe – die russischen Typen sind generell relativ teuer im Unterhalt (inklusive kürzere Lebensdauer der Triebwerke), und natürlich sind diese Flugzeuge heute hoch komplexe Systeme bezüglich Infrastruktur, Logistik und Integration in bestehende Systeme. Ausserdem wurde der Evaluationskatalog vor langer Zeit – irgendwann Mitte 2000 -er Jahre erstellt, all die neuen russischen Typen waren damals noch gar nicht im Einsatz und Prototypen wurden nicht vor-evaluiert – ich habe den Vorevaluationsbericht gelesen da ist die russische Luftwaffe eine Drittwelt-Luftwaffe…..HeHeHe !

    2. Ganz einfach: die Amis wollen ihren Schrott bei uns loswerden und wir schmeissen ihnen unser gutes Geld hinterher.
      Der Bundesrat ist, wie der Generalstab und die Beschaffungskommission ganz offensichtlich gekauft. Das Volk wird das aber zunichte machen, da bin ich ganz unbesorgt.
      Technologietransfer? Was denn bitte schön soll es denn da zu transferieren geben? Wie ein Flieger abstürzt? Oder Geld verbrennt? Die F-35 ist eine Lachnummer, mehr nicht.

      1. @Aasurpilani

        Ja, der Preis ist relativ tief – verdächtig tief – würde ich sagen, vor allem beim Nachbau von vier Kisten könnte es böse Überraschungen geben – das ist Custom-Shop Zeugs, fast alles Handarbeit – zum Vergleich: Die Restoration einer 2. Weltkrieg Bf 109 aus Schrotteilen (also faktisch Neubau) kann mit etwa 20’000 Mannstunden veranschlagt werden und geht jenseits von 5 Mio $ – Dauer: 10-20 Jahre sind keine Seltenheit, dabei ist fast alles genietetes Alublech.
        Da die F-35 grossteils aus neuen Verbundmaterialien besteht gibt es da schon einiges zu lernen (Praxis) – kann aber auch sehr teuer werden wenn haufenweise spezifische Anlagen benötigt werden – auch die Oberflächen-Struktur Behandlung zur Absorbtion / Streuung auftreffender Radarstrahlung ist natürlich weitgehend Neuland für die CH.
        Inwiefern die noch bestehenden z.t. gravierenden Mängel behoben werden, und welche Auswirkungen sie auf den Betrieb der Flotte und die Kosten haben werden ist ebenfalls ein Fragezeichen.
        Der Prototyp der F-35 flog ja das erste mal im Jahr 2000 !!!!! Also nach 20 Jahren ein noch nicht reifes Flugzeug zu haben wirft ein eher schlechtes Licht auf das Muster und seine Zukunft, die wahrscheinlich eher kurz sein wird.
        Es gibt in der Luftfahrtgeschichte viele solche Fälle – meistens wird aus lahmenden Enten kein tödlicher Adler.

        Zum Vergleich, die erste PAK-FA (SU-57) flog im Jahr 2010, und ist jetzt in der Produktion – wahrscheinlich immer noch nicht mit dem Triebwerk das die Anforderungen von 80% Überschallflug ohne Nutzung des Nachbrenners erfüllt (aber DAS kommt ganz sicher). Übrigens: F-22 + F-35 = SU-57… oder auch: F-15 + F-16 = SU-31). Der F-35 Töter fliegt also bereits.

        Für uns wäre wichtig die F-35 wieder los zu werden da sie ja faktisch ein Atombomber ist – ich denke nicht dass die Russen so dumm blauäugig wären einfach zu glauben die Eidgenossen würden schon sicher ganz brav bleiben. Ein kurzer Hopser ein paar Kilometer über die Grenze würde ja genügen. Die Schweiz benötigt den Stealth-Kram nicht, sondern lediglich einen astreinen kompetenten Abfangjäger (Perfekt wäre die F-16 in der letzten Blocknummer (sehr ansehnliche Leistung) wenn sie denn noch 20 Jahre bliebe, ich würde darauf wetten !).

  60. Thema: „impfung“
    Halbjährlich gespritzter Gendreck für mindestens 4 geplante Jahre führt zu Anreicherung der NANO-Partikel im Leib (SMART DUST!), diese lassen sich per elektro-magnetische Felder/Impulse konzentrieren & organisieren durch LI-FI! (nicht Wi-Fi!). Es entsteht eine Maschine im Fleische, ein MenschMaschinenHybrid (Transhumanismus), der verlinkt wird zum „internet der dinge“ durch 5G, das ist die Hölle! Zu abgedreht?
    Schaut: xtremerealitycheck (engl.)
    Grüße

  61. @DonPasquale
    SO ein Deal hat wohl kaum etwas mit technischen Eigenschaften zu tun. Das sind eingefädelte Deals.
    Die Schweiz ist schon lange keine Bastion der Eidgenossen mehr, sondern ein Shithole wie die EU geworden.
    @Ein Berliner: „über Tote nur Gutes…..“ DER war gut, den merke ich mir. Der Rums im Feld war eines der größten Drecksäue neben Cheney. Aber offenbar ist die Nazifraktion in der USA seid der Reduktion der Familie Bush im Niedergang befindlich – schliesslich hat man ja Afghanistan verlassen – Ende des Schutzes für Bush`s Rauschgiftfarm.. oohh, schade..
    @Heimatloser: Sie erinnern sich richtig: Die Donald Cook wurde durch Störmaßnahmen lahmgelegt. Das gleiche geschah nun mit dem Käsedampfer.
    Putin hat eiserne Nerven und ist ein brillianter Stratege UND Taktiker. Der legt seine Karten erst offen, wenn es für die Gegenseite kurz darauf zu spät ist.
    Doch er weiß, daß nicht die Völker des Westens die Feinde sind, sogar das Militär nicht (!), sondern eine Gruppe psychopathischer Milliardäre, Blutlinien-Adel und allesamt Satansanbeter. Ich wette, daß so gut wie alle „Dienstsitze“ dieser Herrschaften nebst ihrer Privatyachten usw. schon einprogrammiert sind. Würden diese Herren einen heißen Krieg gegen RU irgendwie im Westen durchgesetzt bekommen, wären es die ersten – dann kurzer stop mit Angebot: hören wir auf, die Drecksäcke sind weg. Als Ami-Admiral würde ich darauf eingehen…

    1. @Seepocke

      „Doch er weiß, daß nicht die Völker des Westens die Feinde sind,“
      Das hat er bei der Online-Befragung nochmal sehr schön hervorgehoben (endlich mal eine akzeptable Direkt-Übersetztung von RT) bezüglich der Frage warum die Ukraine nicht auf der Liste der Widersacher (Adversaries) der russischen Föderation gelistet wird. Da machte er ganz klar dass die Ukraine Teil der russischen Nation ist – lediglich die Führung werde aus Paris, Berlin und Washington ferngesteuert, inklusive dass man dort als oppositioneller (Russland freundlicher) Politiker eine sehr kurze Lebenserwartung hat – und z.b. auf offener Strasse erschossen wird und ähnlichem – was wir hier ja nicht einmal mitbekommen….

      Bezüglich eingefädelten Deals gibt’s da auch ein Schmankerl aus den frühen Sechzigern als die Deutschen die F-104 Starfighter beschafften (auch ein Lockheed-Vogel wie die F-35, entworfen von Kelly Johnson – der mit der P-38 seinen Einstand gab, und sein Meisterstück – die SR-71 entwarf).
      Erich Hartmann (Bubi Hartmann) – der erfolgreichste Jagdflieger aller Zeiten – evaluierte die Maschine in den USA und befand sie für die deutschen Zwecke ungeeignet (genau wie sie die Airforce eigentlich nicht gebrauchen konnte) und setzte sich mit Nachdruck gegen die Beschaffung ein – Folge: Rauswurf ! (auf Druck von Strauss) So wurde die Maschine (mit extrem schmalem Einsatzspektrum: Kurzstrecken Abfangjäger – so ähnlich wie die Me-163..) beschafft und – völlig ungeeignet – als Tiefangriffs – Kampfbomber eingesetzt (Modell G) und so zum Todesvogel für Hunderte Piloten (bei frühen Typen wurde der Pilot nach UNTEN aus dem Flugzeug katapultiert beim Notausstieg..), man benötigte immer einen sehr dünnen kleinen Mechaniker um die Schaufelblätter der Turbine vor dem Start zu kontrollieren.

      1. Zur F104
        269 Abstürze, 116 tote Piloten und das nur in der Bundeswehr
        Absolut unglaublich eigentlich 🤔
        Deutschland hat momentan denke ich kaum mehr Eurofighter Piloten im aktiven Dienst….
        Obwohl im Ausland anscheinend nicht so viele abgestürzt sind
        Lag wahrscheinlich an der nicht artgerechten Benutzung der F104 in DE

  62. Mittlerweile habe ich den Verdacht, diese Natoaktion Seebreeze im schwarzen Meer ist nur dazu gedacht, den Russen diese elektronischen Störmanöver zu entlocken, als damals die DC lahm gelegt wurde. Die Kaugummifresser scheinen wohl ein Trauma erlebt zu haben und jetzt fragen sie sich: Wie machen die das? Ergo will man provozieren und evtl. den Russen irgendwelche Daten entlocken.
    Putin :
    Sie wollten sehen, wo was eingeschalten wird und wo sich was befindet. Wir wussten das. Daher haben wir jene Informationen gegeben, die wir für notwendig angesehen haben.“

    Das wort Notwendig sagt wohl alles aus: Im Grunde nichts.
    Dieser technologische Vorsprung der Russen lässt wohl das „HigTech“ Kaugummimaul geradezu triefen vor Gier.
    Da sollten die Russen aber sehr sehr vorsichtig sein hinsichtlich Geheimhaltung ect.

    1. @alexander- die Su 24 hat nichts lahmgelegt (auch von Putin bestätigt, der eher vom übermütigen Piloten sprach)

      Auch A. Martyanow schreibt in seinem Buch, dass der heilige Schrecken den Amis in die Knochen fuhr, als deren Detektoren das Zielradar(oder wie immer das heißt) der P-800 Onyx erfassten und „Alarm schrillten“ und die Amis angeblich doch so ausgebildet sind, zu wissen, dass sie keine Save Onyx abwehren können (zumal Bastion+ Pal ja auch aufmerksam wurden)

      Scheint mir logisch, dass die Energiequelle eines Fliegers nicht die eines Zerstörers ausschalten kann, wie mir logisch erscheint, dass letzterer sehr wohl erfassen kann, was da an KüstenRakettenbatterien auf ihn zielt.

      mfg
      vom Bervolk

      1. Da wäre ich zurückhaltend, da ich relativ gut einschätzen kann und weiss, was die Russen in Elektronik draufhaben und was die amis draufhaben. Ich würde da eher davon ausgehen, dass der ami Kahn genau das „sieht“, was die Russen ihm zeigen (oder glauben machen) wollen.

  63. @HDan

    Danke für deine Antwort. Habe gehofft ich könnte mir das ganze noch schönreden, daraus wird wohl nichts 🙂
    Wieso keine Hornet oder F-16 genommen wird da besser und das Geld auf das gleiche Konto überwiesen wird ist mir unverständlich.

    1. @Möve Jonathan

      Wir hatten hier in Schaffhausen vor zwei Wochen ein Gewitter da war kein einzelner Donner mehr vernehmbar sondern ein nicht aufhörender Donner begleitet von Blitzfolgen wie bei einem Stroboskop unzählige in dreissig Sekunden – alles aber Wolkenblitze – habe sowas noch nie auch nur annähernd so erlebt, und da waren in den 70-ern Gewitter die WIRKLICH extrem gefährlich waren mit jeder Menge Bodenblitzen in nächster Nähe (Ratsch-Bumm !)..und selbst im Wasser…
      Vor drei Tagen hatten wir ein Gewitter die Wolken flogen vorbei wie im D-Zug, sah aus als wären wir in einem Wirbelsturm – glücklicherweise ging nicht viel zu Bruch – auch die Bäume überstanden es gut – trotzdem die Gewitter heute sind absolut und total verschieden von jenen in meiner Jugend !!!

  64. Israel merkt gerade, dass das von Netanjahu gepushte „Heilsversprechen“ der Pfizer/Biontech-Impfung nicht eingehalten wird. Die „Infektionen“ steigen wieder, auch bei „Geimpften“. Und das trotz sommerlicher Immunstärke der Population!

    Link: https://snanews.de/20210706/israel-biontech-pfizer-impfung-delta-variante-wirksamkeit-rueckgang-2731627.html

    „Worldometer“ meldet für gestern 496 neue „Fälle“ von Infektionen. Wegen der sommerlichen Immunstärke gibt es aber kaum Hospitalisierungen oder Todesfälle. So kann man sich die Wirksamkeit der „Impfung“ vorerst noch „schön interpretieren“. Im Herbst oder Winter – wenn die Immunstärke auf Talfahrt geht – dürfte ein ganz böses „Bild“ von Epidemie entstehen. Selbst hektische „Nach-Impfungen“ werden es kaum bessern.

    Bennet tut natürlich alles, um die „Leichen“ seines Vorgängers „auszugraben“, um nicht selbst als Schuldiger der sich anbahnenden Katastrophe dazustehen. Die von ihm angeordneten Studien werden den öffentlichen Scheinwerfer auf Netanjahu und dessen „Getreue“ richten und diese wahrscheinlich auf Dauer von der politischen Bühne verbannen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.