Dies und Das – 9 Mai!

Zuallererst mal das Wichtigste:

Liebe Russen, (gewiss nicht nur) ich gratuliere euch herzlich zum 9. Mai,

der jedem auch als Anlass zum Nachdenken und als Gelegenheit, sich solide zu justieren dienen sollte. Wobei der 9. Mai diesmal insofern besonders ist als Dank eures Einsatzes auch in Teilen ukrostans endlich wieder gefeiert werden kann!

(Privater Einschub: Mein Ellenbogen war die ganze Woche heftig angeschlagen (und zwar ziemlich schmerzhaft), was zwar endlich halbwegs ausgeheilt ist, aber ich will dennoch erst mal vorsichtig und zurückhaltend sein, bis er wieder komplett heil ist. Deshalb ist dieser Artikel etwas kürzer. Ich bitte um Verständnis dafür)

Der Witz der Woche: Die premier-ministerIN von schwulistan (ehem. „schweden“) erklärt nach massiven und sehr blutigen „flüchtlings“-Aktionen über Ostern die Integration für wohl gescheitert.
Potzblitz, schwulistan ist wahrlich ein paradiesisches Land, weil es mit so blitzgescheiten politstern gesegnet ist! Kaum liegen um die 100 von „bedauerlichen Einzelfällen verwirrter ‚flüchtlinge'“ schwer verletzte Polizisten im Krankenhaus, bemerken diese politster alsogleich, dass die (akut un-) heilige Integration nicht so richtig funktioniert hat. Was die Dumpfbacke allerdings noch nicht gerafft hat ist, dass man sie nun der Diskriminierung!!!(kreisch) und des Rassismus!!!(kreisch) bezichtigen kann und wohl auch wird.
Wobei man natürlich auch einräumen muss, dass die schwulistanischen politster durchaus schon seit einer Weile erste zarte Andeutungen zum Thema „Funktioniert die Integration?“ hatten, z.B. in Form von ganzen Stadtteilen und Regionen, in die sich die Polizisten nicht mehr trauten, weil sie dort umgehend aggressiv angegriffen wurden und weil dabei Schusswaffen zum Einsatz kamen und nicht selten auch Granaten.
Dies und Das – 9 Mai! weiterlesen

Dies und Das – Atomkrieg, Henoch und Mr. X

Der Witz der Woche: Der eu-Moloch. Während der/die/das französische minister für irgendwas erklärt, die eu „Mitglieder“ seien geschlossen bereit, russisches Gas in euro zu bezahlen, sprich, „fuck you, Putin, nix mit Rubel!“, verrät in Ungarn der Mann, der in etwa unserem kanzleramts-Minister entspricht, neben Ungarn würden noch 9 weitere eu-„Mitglieder“ Gas wie von Gasprom gefordert mit Rubel-Konten bezahlen. Er deutete sogar unverblümt an, dass etliche politster zwar vorne Lärm machen, aber hinten Gas gegen Rubel kaufen. Jemand überrascht? Falls ja, dann haben sie die Wirklichkeit der „demokratie“ nicht verstanden …
Aber keine Sorge, auch die amis liefern zuverlässig Lächerliches. Momentan z.B. in Form der *offensichtlich* geistig und sozial schwer verstörten Chefin des neuen „Wahrheits-Ministeriums“ – das übrigens, Schockschwerenot wie unerhört erstaunlich, justamente nach musks Übernahme von twitter geschaffen wurde. „demokratie“ und „Meinungsfreiheit“ vom Feinsten!
Dies und Das – Atomkrieg, Henoch und Mr. X weiterlesen