Dies und Das – „besiegen und auf die Knie zwingen“

Der Witz der Woche, Teil 1: (Wieder mal) die brit „Gesundheits-Behörde“. Die stellte fest, dass über 99% aller Affenpocken-Fälle schwule (häufig die Sex-Partner wechselnde) Männer sind. Aber egal, drohende Pandemie!!! (kreisch), fürchten Sie sich gefälligst!
Teil 2: Die who will Affenpocken umbenennen, z.B. in „HMPXV“, weil „Affenpocken“ nämlich eine diskriminierend!!!(kreisch) Bezeichnung sei.
Zur Erinnerung: Dieser Biomüll wird von *Bürgern* bezahlt …
Witz der Woche zwei, Teil 1: macron will zu Gesprächen nach Moskau, aber nur unter bestimmten Bedingungen, die Putin erfüllen muss. Eins muss man der halb(?)-Schwuchtel lassen: Er weiss, wie man die Leute zum Lachen bringt.
Teil 2: macron wurde als „Präsident“ kastriert. Seine partei verlor massiv an Stimmen und hat nun keine Mehrheit mehr (aber Bedingungen an Putin stellen wollen … was für lächerliche Hanswurste).
Übrigens erzielte LePens böse, böse „rechtsradikale“ partei das beste Ergebnis seit Jahrzehnten und kann nun eine eigene Fraktion sein (was bestimmte Rechte und Möglichkeiten mit sich bringt, die die partei bisher nicht hatte).

Lasse ich auch noch unter „Witz“ laufen: ukrostans eu-Beitritt ist nun „so gut wie sicher“ laut radikalen eu Schwätzern und laiin. Erinnert mich an die türkei, die über Jahrzehnte hinweg mit dieser Möhre gelockt und gewaltig verarscht wurde.

littauen „setzt eu Beschlüsse durch“ und blockiert ca. die Hälfte des Warenverkehrs zwischen Russland und Kaliningrad. Gröbstens illegal natürlich – nur: Seit wann interessiert politster Recht (ausser als Forderung an *Andere*)?

Russland winkte schon dezent mit „Maßnahmen“ für den Fall, dass die irren balten nicht ratzfatz zur Vernunft kommen und das zurücknehmen.
Warum trauen die sich das überhaupt? Na, weil sie zur nato gehören und treuherzig dumm glauben, die nato werde sie beschützen und dass Russland sich sowieso nicht gegen ein nato „Mitglied“ traut.
Ist das wirklich so? Und wie sieht das Spielfeld aus? Nun es sieht kurz gesagt so aus, dass die amis die perfekte Ausrede haben, dass littauen ja gegen (zwar ungefällige weil mit Russland, aber dennoch) gültige Verträge verstoßen hat und zwar ohne einen entsprechenden nato-Beschluss. Das wird man zwar vermutlich im Falle des Falles nicht gleich und offen so spielen sondern ein bisschen drohfuchteln und ein paar markige Sprüche ablassen, aber letztlich wird washington garantiert keinen Krieg gegen Russland führen wegen einem drittklassigen Hinterhof-Köter mit Allüren.

Dazu etwas Hintergrund:
Erstens würde die nato einen Krieg gegen Russland so gut wie sicher verlieren und jedenfalls als heftig blutender Krüppel vom Schlachtfeld kriechen – und das will und kann das ami regime sich nicht leisten. Zweitens: Was bedeutet „nato“ überhaupt? Eins ist klar, es bedeutet nicht mehr, was es vor ein, zwei Jahrzehnten bedeutete. Auch haben praktisch alle auch nur halbwegs wichtigen „Mitglieder“ durch ihr konkretes Verhalten und Handeln unmissverständlich klar gemacht, dass sie zwar gewillt sind – angelächsischen Vorgaben entsprechend – markige Sprüche zu machen und mit dem Maul gegen Russland zu hetzen, aber keinesfalls gewillt – oder fähig – sich militärisch mit Russland anzulegen. Dazu kommt, dass allen hinreichend klar ist, dass so ein Krieg *hier in eu-ropa* toben würde und nicht oder kaum jenseits des Atlantik. Nur sehr wenige wollen wirklich eine militärische Auseinandersetzung mit Russland; und diese wenigen meinen damit, dass *andere* sie führen sollen. britland ist das deutlichste Beispiel, gefolgt von pol..en; wobei anzumerken ist, dass britland den Bären vermutlich wenigstens ein bisschen beissen könnte (ehe es erbärmlich verendet), pol..en aber eher unter „ich hab auf dem Weg von der Garage noch eben den Müll entsorgt“ liefe.

Oder anders ausgedrückt: Es gibt 3 Gruppen innerhalb des eu-ropäischen Teils der nato, nämlich erstens den von britland angeführten Block der beisswütigen Irren, der ansonsten aus pol..en und balten besteht, zweitens den wohl größten Block der „notdürftig vernünftigen Großmäuler“ mAn unter der Führung frankreichs (weil im Ernstfall militärische Stärke zählt und diesbezüglich nur frankreich halbwegs ernst zu nehmen ist) mit praktisch allen Ländern westlich von pol..en und rumänien auf den europäischen Kontinent; diese Länder machen Lärm und beschließen Sanktionen, wollen aber absolut keinen Krieg mit Russland; und drittens rumänien und bulgarien, die eigentlich zur zweiten Gruppe gehören, aber von amis und eu stark unter Druck gehalten werden.

Dazu kommt noch, dass praktisch alle werte-westlichen (~ nato) regimes sowieso schon unter beträchtlichem Druck stehen wegen der Folgen ihrer debilen Sanktions-Wut gegen Russland. Was unter anderem auch heisst, dass man mit Sicherheit keinen Krieg gebrauchen kann zumal, nochmal, er *hier* stattfinden würde.

Aber es gibt noch einen Grund, warum man keinen Krieg will, ja, sogar um nahezu jeden Preis vermeiden will. Putin hat es dieser Tage angedeutet: Das werte-westliche System hat fertig. Die Frage, so füge ich ergänzend hinzu, ist nur noch *wie*; möchte man halbwegs zivilisiert untergehen oder möchte man grob aus dem Weg geprügelt werden und damit rechnen müssen, dass die eigenen Bürger einen einfach halb tot prügeln und dann am nächsten Laternenmast aufknüpfen?
*Natürlich* Ersteres, natürlich will man (in akut weltfremden Fällen noch hoffen, das Schicksal ließe sich doch noch irgendwie abwenden oder aber zumindest) „die Dinge ordnen“, die Büros räumen (oder umdekorieren), schnell noch Vorkehrungen treffen für die „Zeit danach“ und dann geordnet in Richtung „Ruhestand“ steuern.
Eine militärische Auseinandersetzung mit Russland aber würde das unmöglich machen und notwendig mit der groben und schmerzvollen Variante und dem Laternenmast oder einer Kugel im Schädel enden.

Was die brits betrifft, so hatten und haben die schlicht Pech mit den amis. Zuerst ein trump, der sie für nachrangig hält und so gar nicht im Stillen ihr Kumpel sein will und dann ein seniler Irrer, der selbst wenn er guten Willens (im Sinne der brits) wäre, nachmittags nicht mehr wüsste (und wissen wollte), was er vormittags gesagt hat. Und die eine Option, auf die man so „sicher“ wähnte, hitlary „das mörderische Biest“ clinton … ist auf einem Neben- wenn nicht auf dem Abstell-Gleis.Und, pardon, wenn ich das so unverblümt sage, obwohl zä kwien doch gerade 50 (oder 70? oder 150?) Jahre „im Dienst des britischen Volkes“ feiert (stellen Sie sich einfach vor, ich würde nicht grinsen sondern salbungsvoll ergriffen schauen, während ich das sage), dürfte, ich versuche das höflich zu formulieren, gut daran tun, nichts zu planen, was weiter als einen Monat in der Zukunft liegt oder weiter als ein paar Kilometer vom Friedhof entfernt ist …

Und Russland? Na was wohl? Russland scheisst auf die nato und hat ungefähr so viel Angst wie ein ausgewachsener Bär vor einem besoffenen auf nur noch 3 Beinen humpelnden Pinscher. Ziemlich genau das haben u.a. Putin und Medjedew doch unmissverständlich und deutlich gesagt, wenn auch wesentlich höflicher als ich es formuliert habe.
Werden die Russen also einfach mit ihrem Militär eine ca. 150 km lange Schneise durch littauen nach Kaliningrad pflügen? Ich würde gerne sagen „Ja“, weil ich schlichte und simple Lösungen mag, aber ich denke, die russische Führung bevorzugt, soweit irgend möglich, zivilere Lösungen. Meine Einschätzung ist die, dass sie mal in den Schuppen schauen, in dem allerlei, was littauen dringend braucht und nicht leicht ersetzen kann und allerlei, das littauen richtig weh tut liegt … und dann mal ernsthaft mit den halbstarken littauischen Lümmelinnen reden.
Wobei ich, das sage ich offen, einen Lösungs-Ansatz à la „Tretet ihr balten lieber selbst binnen 24 Stunden aus der nato aus oder sollen wir euch austreten?“ bevorzugen würde.

Übrigens will ich nicht unerwähnt lassen, dass ich Hr. Lawrow wieder groß schreibe, weil er anscheinend seine Perspektive und sein Repertoire erweitert hat und endlich, endlich nicht mehr nur nett plappert (und die Wahrnehmung „Weichei“ hervorruft). Zitat (gegenüber bbc) „wie etwas im westen aussieht interessiert uns nicht“. Und auch: brit politster-gesocks: „Wir müssen Russland besiegen, wir müssen es auf die Knie zwingen“ – Lawrow trocken „Na dann, macht mal“.

Nun noch zu ukrostan.

Ist wirklich jemand überrascht? Also, ich nicht, denn es sollte doch mittlerweile bekannt sein, dass Russen, soweit irgend möglich höflich sind und ergo während SPIEF nur auf Sparflamme kochen … danach aber kräftig aufdrehen. Sprich, es sollte doch niemanden überraschen, dass es ab Montag nach SPIEF in ukrostan absolut nicht mehr gemütlich zugeht. Ein Grund, neben anderen: Die irren Sprüche des clowns von nazigrad. Ein weiterer und erheblich schwerwiegenderer: Die ukro Anschläge auf zivile Strukturen der Krim (im Meer vor der Krim) legen doch unmissverständlich und drängend nahe, dass ukrostan noch immer nicht in der Realität angekommen ist. Also zeigen sich die russischen Streitkräfte hilfsbereit…

Aber schauen wir besser von weiter oben. Was will Russland eigentlich? Wollen die Russen sich wirklich erhebliche Teile ukrostans einverleiben? Njet. Ich habe es schon oft gesagt und es hat sich nichts relevantes geändert: Wenn Russland etwas *nicht* braucht, dann ist das mehr Land.
„Aber die verteilen doch fleissig Pässe?!“ sagen Sie? Ja, tun sie – aber mAn nicht deshalb, weil diese Regionen sowieso russisches Staatsgebiet werden sollen. Zum wirklichen Hintergrund werde ich mich vermutlich demnächst mal äussern.
Momentan scheint mir etwas anderes wichtiger, nämlich wie das, was vor 10 Jahren ukrostan war, demnächst aussehen wird (auf einer politischen Karte).
Ich denke, dass es einen Föderations-Staat Ost- und Südukraine geben wird und ein gefälligst neutrales (oder aber es kracht!) Rest/Rumpf-ukrostan, das möglicherweise in zwei Teile gespalten wird, nämlich ein pol..sch kontrolliertes West-ukrostan und ein (dann noch kleineres) Rumpf-ukrostan; allerdings meine ich, dass die pol..en diesbezüglich nicht allzu zuversichtlich sein sollten, denn das dürfte Russland missfallen und in der Region zählt nunmal was Russland will und nicht die feuchten Träume der pol..en, die m.A.n schon heilfroh sein können, wenn sie heil davon kommen, nach allem, was sie (mal wieder) angerichtet haben.

Interessanterweise genießt die west-ukrostan Frage zwar weit mehr Aufmerksamkeit, ist aber nachrangig. Weitaus wichtiger ist die odessa Frage, wobei ich nicht nur die Stadt meine sondern auch den Oblast. Anders ausgedrückt: Dass die Russen die Stadt ziemlich sicher nicht in nazi-Pfoten zu belassen gedenken, scheint mir klar; immerhin ist odessa nicht nur eine der wichtigsten und größten Städte in ukrostan sondern auch eine seit jeher sehr russische. Dazu kommt, dass die Russen, anders als die Bürger-Herden im werte-westen, die Bilder der brennenden russischen Menschen in odessa noch nicht vergessen haben, beileibe nicht; meiner Einschätzung nach sieht man in Russland nicht einmal die Option, odessa in Nazi-Pfoten zu lassen.
Zum Anderen liegt es alleine schon im Hinblick auf sowohl momentane als auch langfristige strategische Überlegungen nahe, ja, drängt sich förmlich auf, auch dieses letzte Stück des Gürtels entlang des schwarzen Meers zu denazifizieren und der neuen Föderation anzugliedern. Nicht zuletzt wäre damit nicht nur das Thema Transnistrien ganz anders und erheblich besser aufgestellt, sondern auch das Problem des Missbrauchs rumänischer Gebiete zur Aufstellung von gegen Russland gerichteter Raketen-Systeme hätte damit eine klare Antwort („eure brauchen 5 Minuten nach Moskau? Nun, unsere brauchen 30 Sekunden, um eure abzuschiessen und nochmal 30 Sekunden, um eure Basis auszulöschen. Daselbe gilt übrigens für eure Schiffe an der rumänischen Küste und im Schwarzen Meer“).

Und damit („Schiffe“) sind wir auch gleich noch auf der anderen Seite. Das letzte und westlichste Stück der ukro-Küste ist nämlich von überaus großer Bedeutung für die nato, weil sie sonst keine Anlande-Punkte mehr für ihre Waffen-Lieferungen haben; der Rest, Rumpf-ukrostan, ist militärisch unattraktiv ohne diese „Lücke“, weil er nämlich eine „sitzende (lahme) Ente“ ist und weitgehend eingekreist.

Und entsprechend ist odessa auch die „fall back“, die minimale Verhandlungs-Lösung. Wenn man auch noch den nächsten Oblast im Osten dazu bekäme wäre das nett aber nicht wichtig (für die amis und brits); ist ja nur Scheiss ukrostan. Aber *selbst* eine direkte Hintertür in die Region zu haben ist wirklich wichtig. Ob die Russen alles bis zum dnjepr befreien, unwichtig; das ist für die nato im wesentlichen nur der Unterschied, ob man die Front etwas weiter westlich oder östlich hat; das Küstenstück aber entscheidet darüber, ob man überhaupt einen Zugang übers Meer hat oder nicht.
Und das spielt auch bei der aktuellen Linie weiter Teile des werte-westens eine wichtige Rolle. Das Motto ist simpel: Lieber aufgeben und die Situation – und die Grenzen – „einfrieren“ und zwar so, dass man die Hintertür behält.
Schau mer mal, was Russland dazu meint … („Njet“).

Abschließend noch kurz zur russischen Linie. Die wirkt für (nicht Blinde) wie ein strenger Hundebesitzer, der die Faxen dicke hat und der seine „Erziehungs-Aktion“ so lange durchzieht, bis der Köter es entweder kapiert hat oder entkräftet und ohne Zähne auf dem Boden liegt.
Und dieser – eigentlich gutmütige und geduldige aber inzwischen – strenge Herr ist durch *nichts* zum Aufgeben zu bringen. Es wurde ja allerlei versucht, wenn auch mit horrenden Folgen für die „Freunde“ des Köters, aber nichts hat eine Kursänderung herbei geführt; im Gegenteil, die Haltung des Herrn hat sich noch verfestigt und er sieht sich bestätigt in seiner Entscheidung und der Notwendigkeit dazu.
Kurz: *Wollen* tun die Russen keinen Krieg, absolut nicht – aber bereit sind sie. Zu allem, was nötig ist; und mit „allem“ meine ich alles, inkl. Atomkrieg.
Man könnte auch sagen, dass Putin Sun Tsu gelesen und verstanden hat. Beginne keinen Krieg, den du nicht *mit Gewissheit* (in deinem Sinne) beenden kannst. Überlege gut und ausgiebig und bedenke alles, ehe du deine Truppen loschickst. Verfolge ein klar definiertes Ziel und höre nicht auf, bis du es erreicht und befestigt hast.
Und, glasklar erkennbar: Sei so weich wie möglich und so hart wie nötig.

*Wollen* die Russen, dass diese Walze, dieser Schredder bis zur Elbe, zum Rhein oder gar zur Atlantik-Küste rollt? Nein, gewiss nicht. Aber sie sind bereit – und fähig und ausgerüstet – dazu. Und ich sehe weit und breit niemanden, der die Fähigkeit und Macht hat – und die Eier – um den Schredder zu stoppen.

Die bösartigen Irren in london hatten durchaus recht mit „besiegen und auf die Knie zwingen“. Sie haben sich nur im Adressaten geirrt. *Sie* bzw. ihr Abschaum werden es sein, die besiegt und auf die Knie gezwungen enden werden.

Übrigens: Haben die amis etwas kapiert? Nein, natürlich nicht. Woher ich das weiss? Na, weil sie nun China damit bedrohen, aus taiwan ein ukrostan für China zu machen. Und, an dieser Stelle schlottern Sie bitte vor Angst, taiwan hat erklärt, Hyperschall cruise missiles zu haben, deren Reichweite bis Peking reicht!!!(kreisch und schlotter vor Angst). Sie zweifeln? Also bitte, ich habe hübsch gemachte Bilder (wie in „gemalt“, nicht wie in „fotografiert“) gesehen! Ja, ja, gut, die Teile sehen absolut nicht wie cruise missiles aus, aber nun seien Sie mal nicht pingelig!

229 Gedanken zu „Dies und Das – „besiegen und auf die Knie zwingen““

  1. Es deucht mich schon sehr sonderbar. Der Momentanpope Franziskus äußerte sich in einem Gespräch mit verschiedenen Chefredakteuren jesuitischer Zeitschriften in einer von ihm bisher nicht bekannten Art und Weise zum Sondereinsatz Russlands in der Ukraine. Veröffentlicht im „World Economy“ unter dem Titel „Wir erleben den 3. Weltkrieg“. Ich weiss nicht, was man davon halten kann/soll.

  2. Als Hundebesitzer fand ich den Hundevergleich im ersten Moment ehrlich gesagt unpassend, da man ja Hunde nicht wirklich gut mit brachialem Zwang erzieht. Schläge und Anbrüllen gehen da in der Regel nach hinten los. Man bekommt jedenfalls nicht das Tier, dass man haben möchte. Aber genau dieser Gedanke führt einen am Ende doch dahin einzugestehen, dass der Vergleich tatsächlich außerordentlich gut passt. Denn erstens ist die sanfte Hundeerziehungsmethode (mit Leckerli und Konsequenz) bei Kötern anderer Leute, die gerade dabei sind, einem in die Wade zu beißen wirklich nicht angebracht – da wirkt ein beherzter Fußtritt weitaus schneller und nachhaltiger. Und zweitens braucht die Leckerli-Methode einfach sehr viel Zeit und Geduld, d.h. Ausdauer, weil man Lebewesen eben beim besten Willen die nötige Zeit zum Lernen geben muss. Genau das ist offenbar der Grund dafür bzw. Sinn dahinter, den besagten Schredder (sowohl den militärischen als auch den ökonomischen) im „langsamen Modus“ arbeiten zu lassen. Wenn man sich die jüngsten Reaktionen zumindest eines Teils der noch rudimentär selbstständig denkfähigen „Repräsentanten“ des Westens anschaut, dann scheint das Lernen immerhin stattzufinden. Viel um nicht zu sagen Alles hängt nun von der Geschicklichkeit des russischen Hundeflüsterers ab, ob am Ende lauter treue, zutrauliche und zuverlässige Hunde den europäischen Zwinger bewohnen werden oder ob der eine oder andere unberechenbare, dauerhaft verhaltensauffällige, bissige Köter doch letztendlich eingeschläfert werden muss…

  3. …was Ukrostan betrifft hat man m.M nach zuwenig die *Human-Resource* im Blick.

    klar braucht die RF kein Land, aber 1. hätte man mit den Ukrainischen Oblasten ein durchaus Entwickeltes Land das reichlich Resourcen und Potential hat um mittelfristig sich selbst zu verwalten.
    und weiters ein human Potential von runden möglichen 20 Millionen an gebildeten und kulturell angepassten und damit leicht integrierbaren
    Russland hat glaube 140 Millionen ?…da machen weitere 20 für einen autark funktionierenden Binnen Markt durchaus Sinn…
    …mit einer gesunden mittelfristigen Entwicklung…kann auf dieser Basis durchaus etwas werden
    m.M nach müsste Russland auf ein Einzugs Gebiet von 300 Mio + kommen um ala long auf Augenhöhe als Gleichberechtigt gegenüber den andern sich entwickelnden Zentren zu stehen

    1. Bereits Katharina die Große hatte ja z.B. Deutschstämmige zur Einwanderung erfolgreich ermuntert…
      Auch für Deutschstämmige existieren bis heute Einwanderungszentren.
      Nachdem nur 16 Auswanderungswillige aus Russland berichtet wurden, konterte der russische Außenminister mit einem Gegenangebot. Welches binnen weniger Stunden immerhin schon so um die 50k Willige verzeichnen konnte.
      MAn ‚braucht‘ GUS/RU nicht unbedingt 300mio. EW, sondern (wie nach dem 2.WK) ist besser bedient damit, fleißige, kenntnisreiche und gut ausgebildete Neubürger anzuwerben – diesmal sogar erneut gänzlich freiwillig. Vgl. ‚Brain-Drain‘ – und ‚freiwillige Motivation‘.
      Autarke Rohstoffversorgung, abhängige Kunden diesbezüglich, eine etwas überschaubarere Bevölkerungsdichte (mit geburtsgewährter Selbstversorgungsmöglichkeit/Datschen-Land) in einem überaus fruchtbaren Land, dazu High-Tech-Kapazitäten (menschlich wie technisch)… „Was für eine Erfolgsgeschichte“…
      … (die die ‚westliche Wertegemeinschaft‘ da noch erleben wird) …
      Übrigens: durch die traditionelle Geschichte, auch afrikanische Bürger kompetent auszubilden und ggf. in deren Heimatländer zwecks zukünftiger Kooperation zu schicken, kann ich nur ergänzen, dass die Affinität der mir bekannten Afrikaner überaus positiv einerseits sehr gegenüber RU sowie andererseits (ebf. historisch begründet) ggü. D (einstmals) vorhanden ist.
      Selbst in ‚prophetischen Schriften‘ wie z.B. eines J.Lorber wird ja bereits vom Anglo-Amerikanischen Piraten- bzw. Teufels-Reich berichtet. (M.E.: klar – kaum eine Sprache ist mehr- und un-ein-deutiger als die Englische)…
      Nur so mal zum Nachdenken,
      ist natürlich nur (m)eine Meinung…
      Herzliche Grüße und lieben Dank für die gedankliche Anregung (und natürlich auch an Russophilus)!
      sbs

  4. Dagmar Henn hat in ihrem aktuellen Artikel „Bedrohliche Frage: Werden die USA ihren Niedergang hinnehmen oder den Rest der Menschheit mitreißen?“*) zwei Analysten (Scott Ritter, Gonzalo Lira) besprochen, deren beider Annahme ist, daß die Amis, wie schon im Titel des Beitrags geschrieben, ein auf Kamikaze machen könnten.
    U. a. schreibt sie:
    „In beiden Szenarien [von Ritter und Lira] ist es die konventionelle Niederlage von USA und NATO, auf die die unterlegene Macht mit nuklearer Eskalation reagiert. Beide Kommentatoren machen sich ernsthafte Sorgen, dass das jeweilige Szenario eintritt. Und keinen der beiden Fälle kann man von der Hand weisen – im Gegenteil. Seit Beginn der globalen Auseinandersetzung um eine Weltordnung, die nicht mehr von den USA dominiert wird, lautete die einzige gewaltige, bedrohliche Frage: werden die USA ihren Niedergang hinnehmen oder werden sie den Rest der Menschheit in ihren Untergang hineinziehen?
    Das ist der Punkt, an dem eine US-Regierung unter Biden von Anbeginn an gefährlicher schien als eine Regierung Trump. Und es stellt sich die Frage, ob es Faktoren gibt, die die Wahrscheinlichkeit dieses Resultats verringern können. Denn die Niederlage des einstigen Hegemonen ist so unabwendbar, wie sie nötig ist.“

    *) https://test.rtde.live/meinung/141544-bedrohliche-frage-werden-usa-ihren

    1. Ich erlaube mir die Annahme, dass beide irren. Im Konjunktiv hätten sie recht (die amis *würden* gern …), faktisch allerdings würde das zur völligen Auslöschung und Unbewohnbarkeit der usppa und jener Territorien, die sie sich für ein „Neu-amärrika“ und/oder Rückzugsort ausgesucht haben führen.

      Im übrigen gobt es auf allen Ebenen Fraktionen bei denen, von der regime Ebene über den tiefen staat und das Militär.

      1. Ich würde mich freuen, wenn beide Analysten sich irren würden. Wir wissen aber, daß es US-Generäle gibt (bestimmt auch andere NaTod-Generäle), die von einem „begrenzten“ Atomschlag faseln. Natürlich würde Rußland zurückschlagen, sollten atomar „begrenzte“ (???) Sprengköpfe gen Rußland fliegen. Das nächste Ziel wären nicht nur signifikante Militärstellen in den USA, sondern auch jene in der BRD, bei denen US-Atomsprengköpfe gelagert sind.

        Auf des Messers Schneide steht das Ganze schon.

      2. Zur wahrscheinlichen Zukunft der USA:
        Hier ein uralter Artikel aus 2016 zu Texas und Sezession.
        https://kurier.at/politik/ausland/dont-mess-with-texas-verlaesst-der-staat-jetzt-die-usa/206.672.855
        Sobald der Dollar inflationiert und seine Rolle nicht mehr erfüllen kann, werden mE die US Bundesstaaten, die ihre Währungshoheit 1913 zwecks „Einheitsdollarschöpfung an die private FED“ abgegeben haben, das Geldschöpfungsrecht wieder an sich selbst zurückholen und jeder Bundesstaat bzw Gruppen von Staaten werden sich lokal eigene Nachfolgewährungen erschaffen. ( ein FED Dollar Reset auf Null und Restart des Dollarsystems wird mE nicht gelingen)

        Die USA wird mE also im Krisenfall führungslos auseinanderbrechen und das wahre Risiko wird nicht sein, daß ein zuständiger US Präsident die Atombombe zündet, sondern daß PRIVATE mit Hilfe korrupter verarmter Militärs die US Atomwaffen kapern und die Welt terrorisieren können.
        Eine der allerwichtigsten Aufgaben des Putin wird sein den staatstreuen Resten der US Geheimdienste zu helfen dieses Szenario zu verhindern.

    2. Ich denke, ein Teil der us Leute werden das versuchen, aus verschiedenen Gründen: pseudoreligiösen Gründen, Angst vor Vergeltung, psychopathischen Reaktionen, wenn sie mit der Wirklichkeit konfrontiert werden usw.
      Die Frage ist vielmehr, werden sie damit Erfolg haben und noch vielmehr: hat die Gegenseite nicht schon für einen solchen Versuch vorgesorgt? Ich denke, dass letzteres sehr wahrscheinlich ist. (Kenne deinen Gegner, versetze dich in seine Lage, sei immer einen Schritt voraus.)

  5. @Russophilus,

    vielen lieben Dank für Ihren neuen Artikel!

    Zunächst: Wieso sind denn jetzt Affenpocken diskriminierend? Weil viele bei der who bei „Affen“ an Neger denken? Ist das nicht eher ein Problem der who?

    Bzgl. der Nahtod haben ja speziell die usppa – ich schrob es schon – darauf hingewirkt das Artikel 5 besonders schwammig ist „… tut jeder was er für durchführbar hält…“

    Mit anderen Worten: Sollte der Bündnisfall eintreten und Uncle Joe hält es für noch am „durchführbarsten“ das Kamelhaar zu besteigen – dann wird er das in dieser „gefährlichen“ und „unberechenbaren“ Situation auch tun.

    Aber Spaß beiseite – ich bin diesmal mit Ihrer Geographie nicht so richtig einverstanden (aber ich danke Ihnen natürlich trotzdem für Ihre zahlreichen Hinweise). Zunächst: Litauen grenzt ja an Weißrussland – und die sind ja prinzipiell von allen unabhängig und an nichts beteiligt. Ich glaube nicht dass Russland das aufgeben möchte für eine Enklave die über See erreichbar ist? Wenn es jetzt Transnistrien wäre und Moldavien gespiegelt davor läge, ok.

    Und eigentlich sehen wir an dem Beispiel Weißrussland auch schon was das Problem ist: Neutralität kann es nicht geben.

    Im Falle der neutralen Rumpfukraine könnte die ruhig einen Zugang zum Schwarzen Meer haben – denn ECHTE (!) Neutralität hieße: Die Regierung in Kiew untersagt es den usppa „Aktionen“ über die Küste durchzuführen.

    Das wird aber nicht passieren, denn wäre die Rumpfukraine tatsächlich so neutral, dann hätten die usppa sie sofort „so lieb“ wie Weißrussland – und würden auf der Rückzahlung der Kredite (o.ä.) beharren.

    D.h. eine Rumpfukraine ist in jedem Fall nicht neutral – sondern ein Vasall Moskaus (und muss von diesem unterstützt werden, da der Westen es schleichend unterwandern wird).

    Ich habe mich auch gefragt ob nicht vielleicht ein Pufferstaat von Vorteil wäre? Letzten Endes erreichen Sie aber mit einem Pufferstaat nur das man diesen nicht ernst nimmt. Geografisch bleibt es die gleiche Raketen-Pufferzone bis Moskau und bei Zugehörigkeit zu der RF ist die „Disziplin“ von Seiten Rumänien oder Polens sofort viel höher.

    Ich meine also man könnte diese Gebiete in die RF aufnehmen, es hätte sogar Vorteile.

    Die Westukraine hingegen muss (wenn auch nur zunächst) besetzt werden, meine ich. Man könnte Gebiete Polen anbieten wenn sie aus der Nahtod austreten.

    Ansonsten denke ich – so brutal das klingt – muss die Nation geschliffen und gebrochen werden, dann haben Sie hinterher auch kein Theater mit der Westukraine.

    Schauen Sie sich Deutschland nach 1945 an: Was wurde da nicht alles gemunkelt über NS-Schläferzellen, etc. alles Mumpitz. Statt dessen: Jubelperser mit usppa Fähnchen – obwohl jede Stadt zerbombt wurde und die Amis mit massiven Vorwürfen kamen: „Schaut was IHR (!) zugelassen habt“.

    Irgendwie müsste die RF eine „Psycho-Adaption“ von obigem „die usppa sind Deutschlands Freunde“ in der Westukraine hinkriegen.

    Ansonsten geht natürlich auch: „Living under the GUN!“ – wie Motörhead es ausdrücken würde. Aber die Gehirnwäsche wäre vorzuziehen.

  6. Schöner Artikel, werter Russophilus, und der Hundevergleich stimmt eben genau dann, wenn fremde Köter frech werden.
    Was den Atomkrieg angeht: es gibt immer ein paar Militärs, die wilde Sprüche klopfen. Einem Politster nimmt man Drohungen schon gar nicht mehr ab, also müssen die Mils ran.
    Nur ist das alles nicht stichhaltig.
    AngloAmZio wird von der Hochfinanz geführt, und die wollen nicht sterben, sondern a) überhaupt als Verantwortliche nicht von Rußland eliminiert werden. und b) möglichst viel ihrer (Geld)- Macht retten. Daher der Pocker zur Zeit. Gut möglich, dass die verrückte Subebene darunter immer noch von der nwo träumen, aber wohl nicht mehr sehr lange, hoffentlich.

  7. Viele normale Russen sind unzufrieden darüber, dass ihr Land durch Einfrieren von Devisenreserven im Wert von mehr als 300 Milliarden Dollar ausgeraubt wurde. Das dieser rücksichtslose Schritt seitens der USA und Europas im Gegenteil für Russland nützlich ist, erklärt dieser Artikel.
    …….

    „Putin hat sich zurückgezogen! Russland hat den USA einen schweren wirtschaftlichen Schlag versetzt

    https://cont.ws/@Putin-today/2313738 (rus.)

    Abgesehen davon, dass sich die Auslandsschulden der Russischen Föderation auf 453,5 Mrd. USD belaufen und wir, wenn die Devisenreserven nicht eingefroren werden, nicht in der Lage sein werden, den Gläubigern viel mehr zu zahlen, als sie von uns eingefroren haben, hat dieses gesetzlose Vorgehen auch das Vertrauen in das westliche Finanzsystem, das auf dem US-Dollar und dem Euro beruht, untergraben.

    Und was folgen wird, ist, dass andere Länder, die eine souveräne Politik verfolgen und den Amerikanern und Europäern nicht gehorchen wollen, die sich das Recht angemaßt haben, zu sagen, wer und wie man zu leben hat, und Ungehorsam mit solch illegalen Methoden zu bestrafen, nun beginnen werden, die Währung und die Schuldtitel der USA und der EU in ihren Reserven loszuwerden, da sie sehen, wie leicht sie eingefroren (weggenommen) werden können, und sie werden darauf achten, die Bezahlung ihrer Waren in anderen Währungen zu überweisen…“

  8. Hallo Russophilolus, schreibe doch bitte mal warum es „scheinbar“ unmöglich fürRussland zu sein scheint die mörderischen Ukronazi Artillerien vor Donetzk zu neutralisieren. Ich meine: gibt es keine gute Drohnen Aufklärung, gibt es keine russische Satelitten-Aufklärung um genau zu bestimmen woher das Feuer kommt und die dann KOMPLETT FERTIG ZU MACHEN!?!
    Mit SU 25 Erdkampfjägern, mit Grad, Uragan etc oder KA 25 Alligator…oder auch mit Kaliber und vielleicht sogar mit Kinshal…

    1. Erstens gehe ich nicht auf Wünsche von Leuten ein, die mich duzen und zweitens sind hier bereits Ausführungen zu der Thematik verfügbar, u.a. und insbesondere von Ixus, einem sehr geschätzten Dörfler.

      1. Danke, lieber Russophilus.
        „Ein gutes Wort tut auch Katze gut“ (russischer Scherz) 🙂

        Ich habe aktuell zufällig mehr Stoff zu dem Thema und antworte unten.

    2. @Michael Wyrwich

      Das russische Oberkommando gibt jeden Tag bekannt was am Tage ‚geleistet‘ wurde, darunter fällt auch die Arbeit der Artillerie, der Raum-Truppen (Space-Forces) (Kalibr etc.) und der Luftwaffe. Gegenbatterie-Arbeit wurde letztens explizit aufgelistet und da sind häufig die Siedlungen um Donezk erwähnt, .u.a. vor ein paar Tagen als eine grössere Menge 155 mm Granaten für Terrorangriffe auf Donezk-Stadt benutzt wurde (also westliches Gerät) wurden gleichentags jene 1,2 Batterien angegriffen und gemäss Bericht vernichtet.
      Die tun nicht gar nichts, sondern was geht und das wird mit grosser Wahrscheinlichkeit in der Länge wirken – mich macht das krank, zu wissen, dass der Dreck weiterhin in die Stadt reinballern kann um mit Terror die Russen zu zwingen Kräfte zu verlagern, aber Krieg war noch nie ein Wunschkonzert, schon gar nicht wenn westlicher Abschaum den Dirigentenstock führt.

      Ich beziehe die Informationen jeweils von: https://glav.su/ und https://aftershock.news/
      Mit dem Edge-Browser hat man eine gute automatische Übersetzung einer Webseite.

  9. Am Tag der Trauer 22. Juni

    Denken Sie mit uns und mit mir an diesem Tag an den faschistischen deutschen Überfall, Angriffs- , Raub- und Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion am 22. Juni 1941 und den vorsätzlich-geplanten Völkermord von Nazi-Deutschland an den slawischen Völkern.

    Ich war heute früh morgen bereits am Sowjetischen Ehrenmal Berlin-Mitte am Brandenburger Tor und habe meine mitgebrachten Lichter im roten Glas und die roten Rosen nieder gelegt.
    Es leuchteten bereits, eine Aktion Nachts zwischen 3.00 und 4.00 früh am heutigen Tag der Trauer, viele rote Lichter. Neben die Roten Nelken legte ich meine Roten Rosen.

    In Berlin findet um 18.00 am Sowjetischen Ehrenmal Treptow eine Gedenkveranstaltung statt, organisiert von der Friedenskooperation Berlin.

  10. ….auch Russophilus, geht jetzt von einer Zerlegung der „Ukrainischen SSR“ aus.. …heute sagte ein Mitglied der „Militärisch – Zivilen – Verwaltung“ des befreiten Gebietes Saporoschje, „… dass es keine Grenzen zu Russland geben sollte.. ..in der Ukraine haben, je nach Gebiet, 73 bis 85 % Verwandte in Russland..“.. ..Wladimir Putin, sagte doch vor Monaten, „WIE die jetzige Ukraine“ entstanden ist.. …das Erste Ziel, neben der Eliminierung der Ukro – Armee, ist die Befreiung des ehemaligen Neurussland, von Charkow bis Odessa.. …im Moment, schliessen sich die „Kessel“ im nördlichen Donbass, an der „Poroschenko – Selenski – Linie“.. …wenn diese Ukro – Truppenteile neutralisiert sind, bleiben nicht mehr viele Kampftruppen von Februar übrig.. …zur Blockade von Kaliningrad.. ..Russland sollte die Energie für diese Teilkolonie abstellen und auch den sonstigen Energieexport, in die EU absenken… …nach Internationalen Angaben, ist der Energieimport von China und Indien, nach verschiedenen Zahlen, um weit über 70 % gestiegen !!.. …besonders die brd – Kolonie, sollte weiter eingeschränkt werden, lasst sie Kohle aus Australien kaufen !!😎😈

    1. @York1812

      …und lustigerweise ist wertmässig der Energie-Export nach Europa dieses Jahr zum Vorjahr sogar gestiegen !!! DAS macht die Bastarde hier rasend und hysterisch zugleich vor Wut, doch sie können nichts weiter tun als ihre irren Schädel weiter an die Wand zu hauen…
      Zumindest Onkel Biden (die jetzt beinahe sicher total lahme Ente) ist sehr zufrieden mit seinen Schosshündchen.

      1. ….die Auftraggeber von der Marionette Biden, denke so stimmt es.. …sogar brd – Medien schreiben, dass „…Indien Diesel und Benzin in die EU exportiert !!. ..angeblich China auch.. ..aus Russischen Öl“ !!.. …die brd – Marionetten hüpfen im Kreis und wissen nicht, WIE weiter.. …die brd – Insassen werden bei der Ilner, schon auf „schwerere Zeiten“ eingestellt !!.. …spricht sich langsam auch bei brd – System – Dödel rum, WO der „brd – zug“ hinfährt !!..😎

  11. Ein NEUER „Schenkelklopfer“ – grins !

    Der russische Präsident hat heute ein äußerst wichtiges Dekret über die Begleichung der Staatsschulden des Landes unterzeichnet. Auf der Grundlage dieses Dekrets wird Russland die Zahlungen von Fremdwährungsschulden an Gläubiger in Rubel über seine eigenen Banken leisten. Die Liste der Banken wird derzeit erstellt.

    Ein wichtiger Punkt des neuen Dokuments ist, dass Russland seine Schuldverpflichtungen gegenüber dem Gläubiger in russischen Rubeln als vollständig erfüllt ansieht, selbst wenn der Gläubiger eine andere Meinung zu diesem Thema hat. Um es einfach auszudrücken: Wenn der Gläubiger seine Gelder mit den Gewinnen aus den Staatsanleihen erhalten will, soll er sie in Rubel nehmen und dann in eine beliebige Währung transferieren; wenn er sie nicht in Rubel nehmen will, ist das das Problem des Gläubigers.

    Es wird darauf hingewiesen, dass Russland das Recht hat, ein Sonderkonto im Namen eines ausländischen Verwahrers ohne persönliche Anwesenheit seines Vertreters zu eröffnen, das in Rubel geführt und ausgeführt wird. Die Indexierung erfolgt auf der Grundlage des aktuellen Wechselkurses zwischen dem Rubel und der Fremdwährung (z. B. dem US-Dollar).

    Es sei daran erinnert, dass das US-Finanzministerium bereits früher darauf hingewiesen hat, dass es zu einem „technischen Zahlungsausfall“ kommen könnte, wenn Russland nicht in der Lage ist, seine Staatsschulden in Dollar zu bedienen. Es wurde jedoch sofort hinzugefügt, dass dies für die russische Wirtschaft kaum eine Rolle spielen dürfte, da Investitionen in Dollar praktisch nicht vorhanden sind, während Investitionen in anderen Währungen von den USA praktisch nicht kontrolliert werden.

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
    Quelle:https://topwar.ru/198137-po-novomu-ukazu-prezidenta-putina-rossija-mozhet-vyplachivat-valjutnyj-dolg-v-rubljah.html
    Stand heute: 1 USD =54,1250RUB
    (der Tiefstand ca. am 10.03.2022 bei etwa 140 RUB)
    Der höchste Stand des RUB zum USD seit 2017

  12. Die „feuchten Träume“ eines NAZI´s

    „Im Falle eines Erfolges an der Ostfront könnten die russischen Streitkräfte die Offensive in Richtung Kiew und Tschernihiw wieder aufnehmen, so Oleksandr Pawljuk, Befehlshaber der Gruppierung der Kräfte und Mittel zur Verteidigung in Kiew. Nach der Einnahme des Donbass wird sich die russische Armee wahrscheinlich neu formieren und, nachdem sie Personal und Waffen aufgefüllt hat, die Offensive gegen die ukrainische Hauptstadt wieder aufnehmen.

    Für den Feind ist und bleibt Kiew das Hauptziel seiner Invasionsträume. Er wird sie nie wieder hergeben. Wir sollten uns dies stets vor Augen halten und die Möglichkeit nicht ausschließen, dass durch Maßnahmen der totalen Mobilisierung von Reservisten neue Kampfgruppen in Richtung Kiew und Tschernihiw gebildet werden, wobei auf Ausrüstungs- und Waffenbestände aus der Sowjetzeit zurückgegriffen wird, die in den Lagerstätten noch reichlich vorhanden sind.

    – „Die Pläne des Feindes wurden aufgedeckt“, sagte der Leiter der Kiewer Verteidigung gegenüber ukrainischen Medien.

    Dazu muss die russische Armee jedoch entlang der Kontaktlinie in den Regionen Charkiw, Luhansk, Donezk und Cherson erfolgreich sein. In diesem Fall, so Pawljuk, werde das russische Kommando in der Lage sein, einen erheblichen Teil seiner Streitkräfte in Richtung Kiew zu verlegen, um dort eine neue Kampftruppe zu bilden.

    Laut Pawljuk besteht die größte Gefahr für Kiew derzeit in der Wahrscheinlichkeit massiver Raketenangriffe der russischen Streitkräfte „auf kritische Einrichtungen der staatlichen Verwaltung, der militärischen und zivilen Infrastruktur“. Obwohl die Luftabwehr der ukrainischen Hauptstadt hinreichend zuverlässig ist und ständig verstärkt wird, sind Treffer im Falle eines massiven Raketenangriffs nicht auszuschließen.

    Deshalb fordere ich alle Kiewer Bürger und Gäste der Hauptstadt auf, wachsam zu bleiben und auf Luftschutzalarm zu reagieren.

    – Der Kommandeur der Kiewer Verteidigungskräfte appellierte an seine Mitbürger.

    Angesichts der realen Situation an der „Ostfront“, wo ukrainische Soldaten, nationale Streitkräfte und Söldner entweder massenhaft in den Kesseln sterben, sich ergeben oder desertieren, ist die Umgruppierung der russischen Armee nicht mehr weit. Es ist noch nicht bekannt, welche Richtung das Kommando der russischen Streitkräfte für die weitere Offensive wählen wird. Aber wir können die Zuverlässigkeit der Kiewer Luftabwehrkräfte jederzeit überprüfen. Vor allem angesichts der anhaltenden terroristischen Aktivitäten der ukrainischen Sicherheitskräfte in Form von massivem Beschuss friedlicher Städte im Donbass und Provokationen wie Angriffen auf Ölplattformen im Schwarzen Meer.

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
    Quelle:https://topwar.ru/198133-glava-oborony-ukrainskoj-stolicy-posle-vzjatija-donbassa-rossija-mozhet-vozobnovit-nastuplenie-na-kiev.html

    Ich hätte da einen Vorschlag = eine Mauer wie UM Westberlin.
    da leben ca. 3 Mio Menschen.
    Da bleiben die Nazis erst einmal unter sich und dürfen russ. „Feindsender“ empfangen. Die Versorgung übernimmt die EU.
    Die kommen dann irgendwann von allein und wollen „Wiedervereinigt“ werden.

  13. @martinsgarten

    So wie sich Kiew geriert geht es mittlerweile nicht mehr ohne Besetzung der Nazihoehle. Was will Russland mit einem Regime welches sich utopististisch zum einzigen Ziel gesetzt hat den gesamten Donbass und die Krim “ zurueckzuerobern“? Das kiewer Regime wird lieber die ganze Ukraine in Brand stecken als nur einen Millimeter Zugestaendnisse zu machen. Anfangs dachte ich auch was soll Russland mit Kiew? Jetzt ist es aber wie Berlin 1945. Selbst als die Berliner scherzten man kann mit der Straßenbahn von der Ostfront zur Westfront fahren hat das Hitlerregime nicht aufgegeben. Und so wird es auch mit dem kiewer Regime sein.

  14. Zu der Situation mit ständigen Bombardierungen von Donezk gab es zwei Radiosendungen mit dem stellvertretenden Minister der Information DVR Bezsonow
    In einer erzählt er: „…es macht keinen Sinn die Positionen in Awdejewka frontal anzugreifen oder aus der Luft zu bombardieren. Eine Freifallbombe FAB-3000 (Anm. 3 Kilotonnen TNT) kann eventuelle mehrere Haubitzen samt Personal vernichten, dabei aber werden Minimum 500 Zivilisten getötet. Und das sind überwiegend Menschen, die bewusst in die Kernukraine nicht geflohen sind sondern auf die Befreiung warten.
    Ukrainer setzen Terrormethoden ein. Bei den Hochhäusern werden Haubitzen in den Durchgängen und in den Höfen stationiert und in den mittleren Etagen und in den Kellern Zivilisten als Schutzschild eingesperrt. In den oberen Etagen werden Scharfschützer stationiert; sie schießen jeden ab, der versucht zu fliehen.
    Von welchen Artillerieduellen können wir unter diesen Verhältnissen reden? Es bleibt nichts übrig, als die (Anm. mit Risiko am Leben) Scheinoffensive zu starten um die Stationierung und Verhaltungsmuster zu ermitteln, dann den Feind mit Präzisschüssen zu eliminieren und Zivilisten rauslassen. So dauerte oft Säuberung von manchen Kreuzungen (Anm., mit Hochhäusern) in Mariupol bis zwei Wochen.“

    In der anderen Sendung erzählt er: „Bei der Linie Awdejewka-Krasnogorowka-Marjinka (Anm., von wo Donezk beschossen wird) ist Konterbattariekampf besonders schwer. Ukrainische Batterien arbeiten in Duos: während eine Batterie auf Donezk schießt, verfolgt die zweite Batterie, mit dem Konterbatterieradar ausgerüstet, unsere Antwort und schießt sofort entgegen.
    Amerikanische Systeme können nicht nur unsere Haubitze orten, sondern die digitalen Profile der Einheit erstellen, die zentral via Satellitenverbindung ausgewertet werden. Dadurch haben wir zum Verstecken oder Verschwinden nach der Salve wesentlich weniger Zeit…“

    (Anm.: vor einigen Tagen hat der DVR Chef Puschilin offiziell Russland gebeten, die Ausstattung zu verstärken. So wie man sieht, sind Konterbatterienradare angekommen, der Generalleutnant Konaschenkow meldet wesentlich größere Verluste bei der feindlichen Artillerie.
    Ich habe mehrmals in Reportagen gesehen, wie ukrainische Positionen eingerichtet sind. Das sind keine primitiven Graben sondern gut geschützte, tief einbetonierten Kommandozentralen mit Monitoren und Verbindungstechnik ausgestattet.
    Bei zwei Sachen haben Ukrainer Nase vorn: unzählige taktischen Drohnen für Straßenkämpfe und Artillerieaufklärung und Nachtsichtgeräte.
    Die beiden Positionen mangeln akut bei der Gegenseite. W.Solowjow erzählte, dass russische Prominente und Volonteure versuchen weltweit diese einzukaufen. In diesem Krieg soll jede kleinste Sturmgruppe mit Drohnen ausgestattet werden. Drohnen als Verbrauchsmaterial, da Lebenszeit zu kurz ist.
    Der russische Vizepremier Borissow versprach die Produktion von Einwegdrohnen zu beschleunigen aber aus der heimischen Produktion sind sie schlicht zu teuer und manche Komponenten wie Kameras, Chips u.Ä. im benötigten Format gar nicht entwickelt)

    1. Danke für die guten und soliden Informationen (wie üblich bei Ihnen). Nun dürften die Fragen von wegen „warum ballern die Russen die nicht einfach weg?“ deutlich beantwortet sein.

      Aber ich möchte noch etwas hervorheben: Die Taktik der ukro-Nazis besteht großteils schlicht darin, die Menschlichkeit der Russen und deren Achtung für das Leben von Zivilisten – auch der Gegenseite – dreist zu missbrauchen, um ihrerseits möglichst viele Russen – inkl. und gerne auch Zivilisten – zu massakrieren.

      Das mag kurzfristig „schlau“ wirken, wird sich aber auf Dauer furchtbar auswirken, nicht zuletzt wegen dem – verständlicherweise und berechtigt – maßlosen Hass gegenüber dem ukro-Abschaum.

      1. @ Russophilus

        Großer Bruder (russisches Volk) soll sich am Ende des Tages mit kleinem Bruder („ukrainisches“ Volk) wieder vereinen.

        Der große Bruder kann mehr einstecken; hat breiter Brust, dickeres Fell, größere Leidfähigkeit/Leidbereitschaft.

        Davor kommt: Die Ukrainer müssen ihre Reihen selbst säubern (von Asozialen, Gestörten usw.). Von außen geht das nicht; bzw. nicht, ohne „Abwehrreaktionen innerhalb der ukrainischen Gemeinschaft“ (Unverständnis/Widerstand etc.).

        Für die Bevölkerung, die vor Ort lebt (auf beiden Seiten), muss klar sein, wer Retter und wer Peiniger ist.

        anderes Thema: Zarkovic hat vor ein paar Tagen zwei US-Gefangene interviewt, die in den Reihen der ukrainischen Kräfte dienten, interviewt; mit engl. Untertiteln.

        Es ist relativ müßig sie zu übersetzen (Was ist wohl NICHT gelogen?). Ein Satz ist recht witzig und nicht gelogen: „Ich bekam (Anmk: von den Russen … während Gefangenschaft) öfters Prügel. Aber sie haben mich überwiegend gut behandelt.“

        https://invidious.snopyta.org/watch?v=V6br5MR2LHM

    2. Pushilin hatte vor geraumer Zeit eine Sonderoperation gegen die bei Gorlowka / Donezk positionierte ukrainische Gruppe angekündigt. Dabei könnten auch spezielle Operationen des Festungskampfes bzw. der Belagerung aus dem 17. Jahrhundert wieder „auferstehen“, indem der Donbass seine bergmännischen Stärken nutzt.
      Bei der Belagerung Wiens trieben türkische Mineure Schächte unter die Festungsmauern, währen die Belagerten die Vortriebsgeräusche belauschten und dem Angriff erfolgreich begegneten.

      Wenn Anderes nicht fruchtet, könnte im Donbass der Angriff – möglichst geräuschlos und präzise – von „unten“ her erfolgen, um die Festungen zu brechen..
      Offenbar müssen jetzt alle „Lektionen“ der Kriegsgeschichte noch mal wiederholt werden?

  15. Manchmal kommt es mir vor als wäre Russland so lange von außen komprimiert und eingequetscht worden, dass es sich nun mit einer Geschwindigkeit ausdehnt, die einen staunen lässt. Viele der Dinge und Entscheidungen lassen mich ungläubig zurück, da es äußerst ungewohnt ist zu sehen wie Politik und Entscheidungen zugunsten der Menschen aussehen. Siehe hier die Unterstützung der Familien mit Kindern, die Geschwindigkeit und Organisation beim Wiederaufbau der Gebiete, die Erinnerungskultur oder eben wie hier gesagt die Effektivität des Schredders.

    Mir begegnete letztens eine erstaunliche Rede von Zaznobin, der schon 2014 einen noch heute aktuellen Abriss über das aktuelle und viele andere Themen gab. Wahrscheinlich ist sie den Alteingesessenen bekannt. Mir war sie neu.
    Er sprach auch von Baba Wanga die Russland eine führende Rolle bei der Neugestaltung der Welt vorher sah. In ca. 10 Jahren solle dieser Zustand abgeschlossen sein.
    Von daher besteht Hoffnung auf ein gutes Ende 😉

    Wer die Zeit investiert, es lohnt sich.

    https://fktdeutsch.wordpress.com/2022/06/09/zaznobin-uber-ukraine-und-zukunft-der-menschheit/

  16. @lxus

    Danke für ihre Infos. Es ist ja bald so dass nur nur noch die Soldaten ukrainisch sind, der Rest sind Natowaffen. Und solange man im Westen der Meinung ist in der Abwaegung Waffen zu liefern und damit aktive Kriegspartei zu sein, dies aber militärisch sanktionslos bleibt, und der Chance der Ukraine damit einen langen Abnutzungskrieg zu ermöglichen, wird das Spiel so weitergehen. Es widerspricht so
    ziemlich jeder modernen Militaerdoktrin schwer befestigte Stellungen nicht sofort mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu eliminieren, zumal ein Festhängen an den Stellungen die Gesamtoperation gefährdet.

    1. @kurzundschnurz
      „Es widerspricht so
      ziemlich jeder modernen Militaerdoktrin schwer befestigte Stellungen nicht sofort mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu eliminieren, zumal ein Festhängen an den Stellungen die Gesamtoperation gefährdet.‘

      Das stimmt so nicht. Es ist häufiger sogar sinnvoller, diese Stellungen zu isolieren, zu umgehen und die Armee zu schlagen.
      Die Besatzungen der Forts ergeben sich dann irgendwann, weil entweder Krieg vorbei, keine Nahrungsmittel mehr oder ein Ausharren schlicht sinnlos wäre.
      Ausnahme: Das Fort verfügt über weitreichende Waffen und stört die Operationen über grosse Entfernungen.
      Dann muss man halt Bunkerknacker oder thermobarische Waffen einsetzen.

      Es wird immer die Langsamkeit als Nachteil der Russen dargestellt. Doch das Gegenteil ist der Fall. Je länger die Sache dauert, bis ins nächste Jahr rein, desto kritischer wirds für Europa, speziell für Schland. Schon jetzt bröckelt die Front der Ökos, gerät Klima und Corona in Misskredit… die Russen können sich Zeit lassen, sollten es sogar.
      Schon jetzt wird die militärische Schwäche der Nato in der Breite deutlich, und es knirscht bei ihr und der EU schon mächtig im Gebälk. Dazu kommt noch die Finanzwaffe: je grösser die Preissteigerungen, desto grösser der Druck auf die EZB. Aber von Null auf ein Prozent ist schon fast Selbstmord bei den Staatsanleihen des Südens… voll im Sandwich.

      1. @Seepocke

        Das bestätigte schon der 1552 zwischen dem HRR und Frankreich begonnene Krieg. Damals besetzte im Einvernehmen mir protestantischen Reichsfürsten der französische König die „Hochstifte“ (Festungen) Metz, Toul und Verdun.. Kaiser Karl V. blieb nichts anderes übrig, als das durch Krieg wieder rückgängig zu machen.
        Der Oberbefehlshaber – Herzog von Alba – drang damals auf Blockierung der Festungen und offene. siegreiche Feldschlacht gegen das französische Heer. Stattdessen verlangte der Kaiser die Belagerung und den Sturm auf Metz, bei dem sein Heer große Verluste erlitt. Der Misserfolg verschärfte die politische Krise im Heiligen Römischen Reich und führte schließlich sogar zur Abdankung des Kaisers.

      1. Vielleicht noch ne Kleinigkeit. Der Rechtsstaat ist das Element, auf das ich stolz bin in meinem Heimatland, ungeachtet Verstöße gegen deren Prinzipien. Ich setz darauf, dass das gekippt wird.

        Ich hab ein Problem mit Sarkasmus gegen Grundwerte, auf die wir uns berufen.

          1. Sehr geehrter Herr Russophilus!

            Ich verlasse mich nicht drauf (weil erwachsen geworden)! Sondern ich nehme mir die Freiheit, darauf zu rekurrieren. Und dieses in der Öffentlichkeit.

            Um das mit Fleisch zu füllen. Meinen Blog-Artikel hab ich wem zu Kenntnis gegeben? Der Staatsanwaltschaft Lüneburg mit Email und Anregung, das Verfahren einzustellen.

            Man kann Deutschland niedermachen. Aber was man nicht niedermacht ist das Deutsche. Dafür stehe (pardon) ich in Person.

            Im Übrigen freundliche Grüße.

            Wolf-Diete Busch

        1. @@@ Wolf-Dieter Busch
          ihren glauben in allen ehren aber unabhängig davon ob das jetzt gekippt wird oder nicht, alleine die tatsache das so etwas und vieles andere überhaupt möglich ist deutet nicht gerade darauf hin das so etwas wie ein „rechtsstaat“ existiert. ob das nun merkels annulierung einer wahl ist oder hausdurchsuchungen bei ärzten oder richtern die „falsche“ bzw unerwünschte urteile gesprochen haben oder jetzt dieser fall wo man dem mädel das geld gestohlen hat (übrigens ohne anhörung ihrer selbst)
          ich denke sie glauben da an ein phantom welches mit viel aufwand an marketing und reklame aufrecht erhalten wird obwohl es schon lange tot ist (wenn es denn überhaupt je richtig gelebt hat).
          übrigens wurde dem vater des mädels praktischerweise auch gleich das konto gekündigt, wie er selbst sagt ohne angabe von gründen.

    1. @ Wolf-Dieter Busch

      Eigentlich gehört die Bundesregierung vor Gericht, die seit 2014 die Verstöße der ukrainischen Regierung gegen die Erfüllung der Abkommen von Minsk mit Versprechungen und finanziellen Zuwendungen „honorierte“ und deren brutales Vorgehen im Donbass „tolerierte“. Gehört das nicht auch zur Vorbereitung eines völkerrechtswidrigen Krieges, der lt. Grundgesetz strafbar ist?

  17. Ukraine schreibt Geschichte um. Wie wichtig die Entnazifizierung der Ukraine ist zeigt sich momentan in der Bilderstuermerei dort auf alles was an die Befreiung im 2. WK und der postsowjetischen Zeit erinnert. Diese Entwicklung begann schon weit vor dem 24.2. und kulminiert jetzt in der Umschreibung des 2. Weltkrieges bzw dem Anteil der roten Armee an der Niederringung der Nazis. Die Ukrainer wollen nicht wahrhaben dass die Nazis Hunderttausende Ukrainer umgebracht haben, während bei der Befreiung der Ukraine Hunderttausende Rotarmisten gefallen sind.

    1. @Seepoke

      Naja die befestigten Stellungen an der Kontaktlinie bilden ja eine Art Angelpunkt der ganzen Donbassfront. Diese Hürde schnell zu nehmen ist in der Abwaegung besser als es mit der Salamitaktik zu probieren. Es geht nicht darum zu beweisen wie toll die Russen sind sondern vielmehr darum dass kiewer Regime so zu schwächen dass es nicht mehr nach mehr Waffen, sondern einem Waffenstillstand ruft. Geraten die Linien der UA erstmal ins Wanken dann könnte die ganze Ukrofront kollabieren. Die Ukros wenden momentan die Hitlertaktik der „festen Plaetze“ an. Wie in Mariupol lässt man sich in Swerodonezk und L. lieber einschliessen als sich zu retten. Das ist ein Hinweis darauf wie die Ukros Gedenken zu agieren.

      1. Guten Abend!

        Hier eine Grafik.

        Die westliche Allianz ist so überzeugt von den Fähigkeiten Z elenskis, daß weil laut MOZ von gestern Volk und Führung eine unbesiegbare Einheit bildet, die UA siegreich vorrückt und unschlagbar ist.

        So unschlagbar gut, daß nun Gorsko (Hirske) und Z olote goldig umschlossen ist. Und Z war deutlich eine Insel um Meer der Russen ist – eben der Fels in der Brandy – ääähh Brandung.

        https://s2.cdnstatic.space/wp-content/uploads/2022/06/23june2022_Eastern_Ukraine_Izyum_Severodonetsk_map.jpg

        Und ich sehe da sehr deutlich die Möglichkeit eines großen Kessels (oder einen weiteren Fels in der Brandung) zu bilden.

        Aber vermutlich sind die Ukros so mächigt, daß dies unmöglich ist.

        Oder sehe ich das falsch und man will dies gar nicht?

        Honigtopf-Methode für die vielen Himarssachen?

        Eine gefährliche Methode, meiner Meinung nach…

        – Konrad Fitz –

        1. Huch! Das ging aber schnell:
          „10:55 Uhr

          Streitkräfte der Volksrepublik Lugansk nehmen Gorskoje und Solotoje ein

          Kräfte der Volksmiliz der Volksrepublik Lugansk und der russischen Streitkräfte sollen die Siedlungen Gorskoje und Solotoje unter ihre Kontrolle gebracht haben. Dies verkündete Andrei Marotschko, ein Offizier der Volksmiliz der Volksrepublik Lugansk, am Freitag. Er schrieb auf seinem Telegram-Kanal:

          „Die ukrainische Gruppierung im Kessel von Gorskoje-Solotoje ist aufgelöst worden. Alle Siedlungen sind unter unserer Kontrolle.“

          Am Donnerstagabend meldete die LVR, dass die alliierten Streitkräfte vier der fünf Bezirke, in die die Stadt Solotoje unterteilt ist, kontrollieren und begonnen haben, in Letztere sowie in Gorskoje einzudringen.“

          Live-Ticker RT De von heute.

          – Konrad Fitz –

          1. ich habe gerade die tägliche zusammenfassung/diskussion/analyse auf dem „military summary“ kanal gesehen dort im kampfgebiet ist heute mächtig was gelaufen. auch das thema „Solotoje/Gorskoje“ wurde ausführlich besprochen. ich verfolge die videos auf diesem kanal nun schon seit einiger zeit und es deutet in der tat immer mehr darauf hin das vielleicht nicht der komplette zusammenbruch aber doch zusammenbrüche wesentlicher teile das ukr militärs nicht mehr weit entfernt sind.

    2. gestern am 22.juni um morgens eine stunde vor sonnenaufgang jährte sich zum 81. mal der beginn des großen Vaterländischen Krieges. die ukrops waren der meinung das man dies feiern sollte in dem man um 4:00 uhr morgens mit deutschen panzerhaubitzen2000 sowohl stellungen an der front als auch zivile ziele im hinterland beschossen hat. – scholz verspricht mehr schwere waffen zu liefern . . .

  18. Der Spotpreis für Gas in Europa hat die Marke von 1.500 Dollar pro Kubikmeter überschritten. Zuvor waren die Preise im Jahr 2022 in der ersten Dekade des Monats März so hoch, als die Notierungen 2 Tausend Dollar pro Kubikmeter überschritten.

    Nach Angaben der Börse, die nächste Juli-Futures auf dem TTF-Index der ICE Futures Exchange am 23. Juni erreichte $ 1.504 pro tausend Kubikmeter, trotz der Tatsache, dass der Tag vor dem Handel wurden bei $ 1.367 geschlossen.

    Auf dem europäischen Gasmarkt herrscht derzeit ein erheblicher Engpass bei der Versorgung mit importierten Brennstoffen.

    Es sei daran erinnert, dass die Gaspreise in Europa im April 2022 unter 1150 Dollar pro tausend Kubikmeter gefallen sind. Der Rückgang belief sich auf 2 Prozent.

    Zuvor hatte der österreichische Bundeskanzler Russland vorgeworfen, die Gaspreise in Europa zu erhöhen. Die Kosten für Erdgas sind mehr denn je gestiegen, sagte der Politiker Anfang Februar 2022.

    Lesen Sie auf http://WWW.KP.RU: https://www.kp.ru/online/news/4801721/

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    Anmerkung: Altverträge mit Russland, die teilweise noch bis 2035 laufen haben einen Preis zwischen 300 bis 400 Usd.
    Diesen Preis haben auch NOCH langfristige Neuverträge zbsp. mit Serbien.

  19. Mein Tag ist gerettet. Die Lambrecht, ihres Zeichens Ministerin für das Führen nicht gewinnbarer Kriege, hat einen guten Witz losgetreten:
    „Der Gepard ist ja dafür da, Infrastruktur zu schützen dadurch, dass er dann mit diesem Rohr in die Luft schießt.“
    Ich wußte gar nicht, daß inkompetente Kriegstreiber gute Witze draufhaben.
    Vielleicht sollte man diese Frau an die Front schicken und dort solche Witze erzählen lassen. Mal sehen, wer sich als erster totlacht: Selenski oder seine Militärs; oder besser beide.

  20. Heute auf riafan unter
    Хазин расшифровал калининградский маневр Литвы, проведенный для захвата Украины Польшей

    Text übersetzt:
    Litauen will Russland mit einer Transportblockade von Kaliningrad ablenken. Das sagt der Ökonom und Publizist Mikhail Khazin.

    Er erklärte, dass Warschau mit Hilfe des Kaliningrader Manövers von Vilnius plant, Truppen in die Ukraine zu schicken. Zuvor berichtete Profile, dass ein Teil des ukrainischen Staates nach Polen gehen könnte.

    „Vilnius tut dies im Einvernehmen mit Warschau. Der Zweck dieser Spezialoperation besteht darin, Vorbereitungen für die Eroberung der Ukraine durch die Polen zu treffen. Sie müssen unsere russisch-weißrussische Gruppierung zurückziehen, die an der Grenze zur Ukraine steht, mit dem einzigen Ziel, polnische Truppen daran zu hindern, ukrainisches Territorium zu betreten. Es ist notwendig zu verzögern “, wurde Khazin in der Nachrichtenagentur SM-News zitiert.
    Laut dem russischen Ökonomen ist dieser Schritt als „klassischer militärischer Spezialeinsatz“ zu werten.

    Bitte was meint der damit? Ich verstehs nicht ganz.

    1. Hallo Herr Edmund Sackbauer,

      habe mir in letzter Zeit auch viel von Herrn Khasin erzählen lassen.
      Heftig fand ich seine Aussage über die verwöhnten, dem Leben abgekoppelten Superreichen, liberalen Russen, die wie folgt sinngemäß klingt;
      In den Diskussionen hatte ich im SPIFF die Gelegenheit die Leute besser kennenzulernen, man erzählte mir unter Anderem das man Probleme mit der Reisefreiheit hätte da man nicht mehr problemlos vom Kontinent zum Kontinent fliegen könnte und die eigenen Frauen und die Kinder besuchen könnte.
      Ja richtig die Frau in Hongkong und die gemeinsamen Kinder dann mal eben nach Los Angeles zur Frau und den Kindern und den zur Frau nach Saudi Arabien und den Kindern…

      Das nenn ich mal eine Hausnummer, meine Fresse was sind das für kaputte Kerle, die fliegen um die Welt um ihre Frauen zu besuchen, Kameltreiber mit Vielweiberei sind da ja noch harmlos gegen.

      Danke Amerika und England jetzt müsste der letzte Dorfdepp kapiert haben was eure Werte bedeuten.

  21. Danke für den neuen Artikel, Russophilus.

    Um bei der Überschrift zu bleiben, – wie lange könnte das BESIEGEN UND AUF DIE KNIE ZWINGEN wohl dauern?
    Inzwischen ist Herr Zelenski zum westlichen Politiker- und Medien-Liebling aufgestiegen, dass man ihn doch glatt für den „falschen Messias“ aus der Bibel halten kann.
    Dem wurden 42 Monate auf der Weltbühne zugebilligt. Von der Amtseinführung am 20. Mai 2019 an wäre das eine Frist bis in den November 2022 hinein. Dann wird es hier kalt und die EU dürfte wohl aufgeben? Und der Ausgang der US-Wahlen???

    1. Selbst internen Studien der „demokraten“ zufolge wird eine „rote Welle“ (rot ~ republikanisch, „dämonkraten“ sind blau) übers Land rollen.

      Nur, mal ehrlich, die anderen, die rep. politster, werden doch nicht wirklich grundlegend aufräumen sondern sie werden wieder aufgeregt und empört plappern und in Untersuchungs-Ausschüssen aufgeregt flattern … nach aussen, als show für die Bürger-Viecher – und nach innen, in Wirklichkeit, allerlei tun, nur eines nicht: Wirklich auf- und abräumen.

      Und hier in eu-ropa, Daumen mal Pi dasselbe, nur dass es hier kaum glaubwürdige Opposition mehr gibt.

      Und das macht eigentlich auch nichts, denn das Volk ist massiv durchseucht, „ich! ich! ich!“ und verblödet – und Bürgerherden kapieren und gesunden nur sehr langsam und nur durch *eine* Medizin: Leid und Schmerz.

    2. Ein „falscher Messias“ gemeint „falscher Prophet“ nach Bibel kann mE nur jemand sein, der eine falsche geistige Einstellung, also ein antichristliches bzw ein das wahre Christentum unterlaufendes bzw zerstörendes Denken verbreitetund alles auf den Kopf stellt. Ein „anti 10 Gebots“- Ideologe sozusagen, einer der ANTI Werte als richtige Christenwerte verkauft.
      Selenskij selbst ist mE keine geistige Persönlichkeit, er ist -geistig gesehen- mE unbedeutend, er führt nur das Stück, was andere schreiben, auf. Und das auch nur politisch und nicht religiös gesehen.
      Man muß „Vordenker des Materialismus/Satanismus“ zB „Hass-Philosophen“ suchen. zB Fiese Hetz Journaille mit religiösem Gutmensch Anspruch. Leute die sagen Krieg ist gut.

  22. Es ist ein Wahnsinn. Ich weiß, ich trage nichts an Meinung/Information bei, aber für mich ist es ein Wahnsinn, dass Europa sich wieder für einen Krieg gegen Russland entschieden hat.
    Es ist unbegreiflich. Ich verstehe es auch nicht. Wir sind Nachbarn, vielleicht sogar verwandt. Wir haben die selben kulturellen Wurzeln. Wir verstehen uns auf Anhieb, ohne viele Worte.
    Ich spreche für mein Land, aber auch für die Ukraine und Russland.
    Es gibt ein Gift, was versprüht wird. Es geht zwischen die Menschen. Im kleinen, wie im großen. Dies Gift zersetzt immer,
    Ukraine, Russland, Deutschland sind eine Linie,
    eine gewachsene Ahnenliene- .
    Bin überzeugt, solange Deutsch und Russ getrennt bleiben, wird es keinen Frieden geben. Die Baltics sind nur Punktemarken.
    Diesmal ist meine Frage sehr ernst. Kann deutsch Russ vertrauen? Oder nicht.
    Oder gibt es wieder ein Johnnson, Biden, Putin- Pakt?

  23. Da es ja ein „Dies und das“ ist: Haben Sie den neuesten Wunsch der brd-Außenministerin gehört? Zur ukraine: „Ihr gehört mitten in die EU!“ – ( Als Zentrum quasi … – was den Ostrand ja wohl weit hinter den Ural verlagern würde). Es gab noch nie so bösartiges ungebildetes und primitives Regierungspersonal. Warum sollte auch eine Außenministerin bei der Wahl ihrer Worte diplomatisch sein oder gar bedenken, was die Worte bedeuten?

    1. welche bedeutung hat die meinung von bildungsfernen, kulturlosen betrügern die im dunstkreis von sabotage und landesverrat agieren ?

    2. Das nennt man:

      Kakistokratie

      Altgriechisch, substantiv, feminin

      Regierung durch die
      am wenigsten Qualifizierten.

      Gruss ans Dorf

      ————————————–
      Wunschgemäß ausgebessert – Russophilus

    3. Auf einer Radtour kam ich in der Ukraine am geographischen Mittelpunkt Europas vorbei.
      Das zeigt m.E. aber vor allem, wie sehr Russland zu Europa gehört. 😉

      1. Andersherum. Weil Russland (ungefähr bis zum Ural) zu Europa gehört, liegt der geographische Mittelpunkt dort in ukrostan. Angeblich. Je nachdem, wie man rechnet; z.B. mit oder ohne Azoren, nach Ausdehnung (einfach durchschnittliche Länge und Breite) oder nach Fläche, gesamt oder Länder oder Gebiete einzeln, usw.

        Um auf irgendwo in ukrostan als geo-Mittelpunkt zu kommen, muss man sich schon ziemlich verrenken und nicht nur 5 sondern auch Pi grade sein lassen.

  24. das passt – grins:
    „Wir werden Kiew später einnehmen, zuerst aber Nikolajew und Odessa“, so Michail Chodarjonok, Oberst im Ruhestand im Generalstab der russischen Streitkräfte.

    Ihm zufolge gibt es jetzt wichtigere Aufgaben als die Erstürmung Kiews. Dabei handelt sich um die Herstellung eines Landkorridors nach Transnistrien über Odessa und Nikolajew. Für eben diese Operation soll laut Chodorjonok ein neuer Kommandeur der Luftlandetruppen ernannt worden sein.

    Zu den Gründen des Abzugs der russischen Truppen aus der Umgebung Kiews Ende März sagte der Generalstabsoffizier:

    „Der Einsatz der Luftlandetruppen bei Kiew und die Erstürmung des Flugplatzes Gostomel zu Beginn der Militäroperation war ein Ablenkungsmanöver, damit die ukrainischen Streitkräfte nicht so schnell Reserven in den Donbass verlegen konnte. Derartige Manöver sind jetzt nicht mehr nötig, die gesamte militärische Infrastruktur in der Ukraine ist zerstört. Die wichtigsten Gebiete für die Russische Föderation sind derzeit der Donbass, Saporoschschje, die Region Nikolajew und Transnistrien.“

    1. Es ist mE taktisch sehr wichtig, Kiew NICHT zu erobern und den zunehmend nervtötenden Selenskij im Sessel systematisch zu schrumpfen und verschmoren zu lassen.

      S. muß bereits um Milliarden für seine Beamten betteln. Das war nicht ausgemacht: Ausgemacht war für den zynischen Westen: Die Ukrainer müssen die Russen besiegen und für den Westen sterben, aber nicht, daß der Westen ein ukr. Millionenvolk durchfüttern soll.

    2. Einerseits militärisch ein Ablenkungsmanöver, aber andererseits wars politisch wohl was anderes: die letzte Chance für die Ukraine als GESAMTSTAAT. Wäre Selenskij damals in die Knie gegangen und hätte unterschrieben, dann hätte man unter den geforderten 3 Bedingungen im Schnellschuss gewonnen. Die ERMAHNUNG mit dem ewig langsamen 60 km Aufmarsch, war die letzte Chance auf Staatserhalt.
      Als er nicht unterschrieb, änderte man mE russenseitig die Strategie weg von „Ukraine als Ganzes bestehen lassen“ hin zu „langsam kleine Scheiben abschneiden und Ukraine zerstückeln“.

  25. Wenn am Ende der derzeitigen Kriege und( kommenden) Krisen eine multipolare, freie Welt steht, in der die Selbstbestimmung der Menschen und Völker, der Weltfrieden und die Wiederverbrüderung der Russen und Deutschen Realität sind- was ich im Vertrauen in Gottes Werk gern annehme- so freue ich mich an jedem Tag, der uns dem näher bringt als einem Schritt auf dem richtigen Weg.
    Sie werter Russophilus weisen mit ihren Schriften in diese Richtung und ihr “ Verzehr“ gibt der Zuversicht Nahrung.

    Es ist erbaulich, sich russische, wirklich gebildete Perspektiven zu Gemüte zu führen und daher bin ich dankbar, daß ich- sicherlich nicht zufällig- auf folgende Seiten stieß:

    https://fktdeutsch.wordpress.com/

    Dort fand ich auch folgenden Artikel zum aktuellen Thema“ Ukraine und Weltenumbau“, der- obwohl von 2014- nichts an Aktualität eingebüßt hat

    Wladimir Michailowitsch Zaznobin über die Ukraine und die Zukunft der Menschheit

    https://fktdeutsch.files.wordpress.com/2022/06/zaznobin-ueber-die-ukraine-und-die-zukunft-der-menschheit-1.pdf

    Ein Genuß für einen wachen Geist!
    Danke, daß ich das hier einstellen darf.

    Heil und Segen!

  26. Interessante Analyse von M.
    Er lässt die Zukunft seriös offen und das ist auch richtig so, denn niemand kennt diese außer der liebe Gott.

    Aber man kann mit guter Trefferquote zu raten versuchen.
    Die Zukunft ergibt sich idR aus dem Strom der Vergangenheit, denn alles ist mE wie ein Fluß, ein Fluß wendet sich, aber er hüpft normalerweise nicht aus dem Bett und fließt plötzlich anderswo.
    Daraus ergibt sich, daß Putin und Dschingping Recht haben indem sie sagen, die Demokratie (= das Wählen durch die unwissenden Massen) ist als Regierungsmodell gescheitert. Der Westen ist heute de facto führungslos, Millionen Fliegen auf dem Mist ersetzen nicht DEN EINEN klaren planenden Führungsverstand.
    Das heisst „300 Jahre Freiheitsgaukelei französische Revolution“, das Vorgaukeln als hätte das Volk was zu entscheiden, ist vorbei, der Vorhang wurde geöffnet, die Geheimregierung der Finanzwelt hinter dieser Demokratie wird gesichtet.
    Das Zentralbankenkartell, was den kompletten Westen, alle Staaten, alle Investmentfonds, alle Geldströme, seit Jahrhunderten geheim und zunehmend mächtiger regiert, hätte nie SO DUMM sein dürfen und Russland aus dem System auszuschalten versuchen, denn jetzt hat JEDER gesehen: der unsichtbare heimliche Kaiser, der Zauberer von Oz, vor dem jeder Angst hatte, ist nackt. Und noch ärger: Er ist HILFLOS angesichts der selbst provozierten INFLATION.

    Da ihnen auch die Medien gehören und man Wissenschaflter kaufen kann, dauerts bis diese Info nach oben sickert, aber es ist unaufhaltsam, denn das System ist unrettbar verloren. Sie sind auch unfähig, sie wußten nicht mal, daß die Energieverknappung die Inflation explodiert. Eigentlich unglaublich, was die nicht wußten und wie blind sie die Grünen die Energiekosten-Erhöhungsspiele treiben ließen.

    Es ist FIX, daß es zum Währungskollaps kommen wird, die Ersparnisse werden weg sein. Man wird nur wie immer (vor Währungsreformen) den Trick machen und einen Krieg provozieren und dann sagen: „der Kriegsverlust ist am Währungsruin schuld und nicht unser Organisationsversagen. Lasst uns den Währungsreset machen und wieder bei null unser Kreditgeldschöpfsystem restarten.“

    Ich denke, zum Zeitpunkt als der tapfere Paul Volcker in den USA gescheitert ist die US Geldmenge zu begrenzen und radikal zu schrumpfen, und Greenspan die arge Zettelzockwirtschaft erfunden hat, wurde der Startschuss zum heutigen Dollar- ( Pfund, Euro, Yen etc ) Kollaps gegeben. Sie können heute nichts mehr ändern, das Kind ist schon in den Brunnen gefallen, nur noch nicht tot. Kein NeoCon Krieg, kein WTC 2001 konnte sie retten.

    Folge der Russensanktionen: Ab jetzt wird gute Ware nur noch gegen echte reale Gegenwerte verkauft und nicht mehr gegen bedruckte Westzettel mit den Bildern ihrer toten Präsidenten drauf. Und daher wollen sie zB Gold in die nächste Sanktionsrunde aufnehmen.
    Lange kann der Zirkus nicht mehr gehen, das steht fest. Und es wird hart für uns in Mitteleuropa. Hoffentlich gehts schnell.

    Für die Russen ist superwichtig, sich jetzt nur ja nicht zu überdehnen und lieber zurückzugehen als vorwärts zu gehen. Ihr historischer Platz ist keine Ersatzweltregierung sondern ein bescheidener kleiner Teil von mehreren Teilen zu sein, darüber darf man NICHT hinausgehen, obwohl man sehr stark ist. Nur ja nicht verführen lassen durch die Militärstärke!!

  27. ein „t“ in der kaki ist mir entfleucht

    —————————–
    Wohin soll’s denn, das ‚t‘? Dann setz ich’s rein. – Russophilus

  28. Rainer Rupp schreibt über die Nachricht von Oberst Chodarenok an ihn:

    „Was die Luftwaffe betrifft, so erklärte Oberst Chodarenok, dass Russland über der Ukraine jetzt die operative Luftüberlegenheit erreicht habe. Das schließe die Möglichkeit für wirksame Aktionen des Rests der ukrainischen Luftwaffe über den von der Russischen Föderation kontrollierten Gebieten aus und ermögliche es russischen Piloten zudem, effektiv zu arbeiten. Gleichzeitig blieben aber Taschen der ukrainischen Luftverteidigung bestehen, „was eine hohe Gefahr für unsere Flugzeuge darstellt“, so Oberst Chodarenok, der daran erinnert, dass das Luftverteidigungssystem der Ukraine nach sowjetischen Prinzipien geschaffen wurde, „mit tiefer Trennung, umfangreichem Einsatz von Manövern und Tarnung und dem Einsatz von Flugabwehr-Hinterhalts-Taktiken.“ Zum ersten Mal in der Geschichte könne man jetzt in der Ukraine die Wirkung dieses „mächtigen und vielfältigen Luftverteidigungssystems“ verfolgen, das sich offensichtlich auch gegen die russische Luftwaffe bewähre. Dies ist inzwischen offensichtlich auch etlichen amerikanischen Luftverteidigungsexperte aufgefallen, die in einem aktuellen Artikel auf die für die USA besonders lehrreiche Situation in der Ukraine hinweisen.“

    Quelle: https://test.rtde.life/europa/141826-usnato-experten-uberrascht-russland-gewinnt/

  29. ….den Infos nach, ist die Schlacht im nördlichen Donbass, entschieden.. …die Volksmilizen, die Russischen Armeekontigente, die Russischen Freiwilligen, ob Wagner, Armee – Freiwillige (sind Reservisten), oder Freiwillige in Gudermes geschult, aus allen Russsischen Landesteilen sowie zusätzlich aus ehemaligen Sowjetrepubliken.., sowie die Russische „Tschetschenische, Ossetische usw. Nationalgarde“ usw., haben der „Rothschildschen Ukro – Vertreterarmee“, bei Sewerdodonezk im Prinzip, ein „Cannae“ bereitet.. …die Reste, werden auch noch neutralisiert werden.. ..die Zielrichtung, wurde ja hier schon erwähnt… ..von Charkow bis Transnistrien, Dnepropetrowsk, als Eckpunkt.. ….diese Niederlage der Anglomerikaner, bedeutet gleichzeitig, dass ihr Abstieg als „Welthegemon“, sich beschleunigen wird… …schon 2014, wurde ihnen Halt auf der Krim und im Donbass geboten, 2015 wurden sie in Syrien gestoppt… …letzten August die „Flucht aus Afghanistan“ und JETZT ??.. …STOPP und Zerschlagung des „Roh – schildschen Heeres“ in der Ukraine.. …der Prestige – und Gesichtsverlust (die NATO – Vasallen haben sowieso kein Gesicht mehr), für die ganze Welt, ist noch gar nicht, in seiner Gesamtheit abzuschätzen.. …die angestrebte Weltherrschaft, der Angloamerikaner, geht gerade in der Ukraine, in die Brüche.. ..auch die „Plandemie – Lüge“ des Gates mit Schwab, im Auftrage der „Globalisten“ (schreibe es so mal…??), geht gerade schief.. …die Marionetten in der brd – Kolonie, rennen rum, wie „kopflose Hühner“.. …hätte vor einem Jahr, NIE gedacht, dass es SO schnell gehen wird.. ..ist aber erst der Anfang des Niedergangs, der Angloamerikaner und ihrer Vasallen.. ..freut mich besonders, für die „brd – Westvasallen“, welche aus einem 75 jährigen „US – Freiheits – Wohlstands – Traum“, aufwachen müssen.. …m Moment, „verzehrt“ die 4. Nachkriegsgeneration, das Ererbte von den „Vätern“.. ..wird aber mit jedem Tag, wenigen, sehe es ringsum !!.. „So ein Tag…. …so wunderschön wie heute… …“ !!🤣😈

    1. @ York1812
      Diesen Sommer wird das Westvasallengesindel wohl noch mal ausgiebig feiern, was auch immer. Überall Partys , was anderes können sie nicht, heute Sonnwendfeier, saufen, fressen bis zum Umfallen, ab morgen wendet sich die Sonne unbarmherzig von Ihnen ab. Danach ist Schicht im Schacht, ich freue mich auf die dämlichen Gesichter, die meinen , es würde ewig so weitergehen. Sie habe es verdient.

      1. …sehe ich auch so.. …war gerade in Franken in einer Kleinstadt auf einem „Markt“, hat jahrhundertelange Tradition.. ..bei einem Autohaus, wurde von den „brd – Sachverständigen“ ein „Ford – Elektro – Auto“ bewundert.. ..habe nur zugehört, die „Herren“ kamen mir vor, wie aus einer „anderen Zeit“.. ..“..die E – Autos werden kommen.. ..die fahren schön leise.. …die Reichweite müsste aber länger sein.. ..usw..“.. …wo der Strom herkommen soll, und die „Heimtankstellen“, wurde nicht erwähnt.. …na ja, 3. oder sogar schon 4. Erbengeneration, auf dem Lande, da ist noch Sparvermögen vorhanden, wemm auch abschmelzend.. ..sie haben vollkommen Recht, „DIE“ raffen es nicht, dass IHRE „brd – Welt“, sich nach unten bewegt.. …in den letzten 15 Jahren, sind an den Autobahnausfahrten der A3, (woanders genauso), NUR Lagerhallen, für „Adidas, Puma, Klamotten – Outlets, Musikinstrumentenhandel (grösster in Europa) usw. entstanden.. …nur jede 20 Halle, in der wenigstens noch etwas produziert wird, also Mohnmobile für den EU – Markt, für das mittlere und gehobene „Bürgertum“ als Bsp.. ..4 Räder, ein Motor, eine Kiste mit Inneneinrichtung, absolutes „High – Tech – Produkt“ ??…. Amen..!!😈

  30. …Kommentar, irgendwie weg… …die „Angelsächsische Ukro – Heloten – Armee“ im Donbass, wird von den Donbassmilizen, der Russischen Armee und den Freiwilligen, im Donbass nach Art der Schlacht von „Cannae“, einfach vernichtet.. …die Reste, kommen auch noch dran.. …Charkow, Dnepropetrowsk, Odessa bis Transnistrien, kommen danach.. …“Von hier und heute geht eine neue Epoche der Weltgeschichte aus, und ihr könnt sagen, ihr habt es miterlebt… …den Niedergang des Angloamerikanischen „Globalisten (?????) Reiches “ !!!.. …DAS WAR ES, mit der „Weltherrschaft“… ..auch die „Lügen – Plandemie“ durch Handlanger Gates, scheiterte !!.. …und JETZT ??… ..die Treppe der Weltgeschichte hinab, EU – Vasallen – Gesindel.. ..brd – Kolonie, VORNEWEG !!..

  31. @Edmund Davon aber

    Kiew ja oder nein? Momentan ja. Ich kann mir absolut nicht mehr vorstellen dass Russland irgendetwas mit diesem Clownsregime zu verhandeln hat. S. Ist zudem Ansprechpartner für den Westen, siehe die EU Beitrittsposse. Wie soll das zudem laufen wenn Kiew Fuehrungsanspruch über alle von Russland befreiten Gebiete erhebt? Nein Kiew einzunehmen ist längst keine militärische Frage mehr, dafür eine akut politische.

  32. Eine Nachricht, die es in sich hat. Der russische Präsident Wladimir Putin erklärte bei einem Treffen mit dem belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko, dass Moskau in den kommenden Monaten Raketensysteme des Typs Iskander-M an Minsk übergeben werde.
    Der russische Präsident betonte, dass die Raketensysteme sowohl in einer konventionellen als auch in einer „nuklear bewaffneten“ Version übergeben werden sollen.
    …….

    Putin: Russland wird Iskander-M-Komplexe in konventioneller und nuklearer Ausführung an Belarus übergeben

    „Wir haben mit Ihnen vereinbart, dass Sie dieses Thema ansprechen, und wir haben eine Entscheidung getroffen. In den nächsten Monaten werden wir Weißrussland die Raketensysteme Iskander-M übergeben, bei denen es sich, wie Sie wissen, sowohl um ballistische Raketen als auch um Marschflugkörper handelt“, sagte er.

    Während des Treffens sagte Putin auch, dass die USA 200 taktische Nuklearsprengköpfe in Europa aufbewahren und 257 Flugzeuge für deren Einsatz ausgebildet haben.

    Gleichzeitig wies er darauf hin, dass es keine Notwendigkeit für eine Überprüfung der vergangenen Übungsflüge von NATO-Flugzeugen mit nuklearer Ladung über Weißrussland gebe.

    Zuvor hatten die Staats- und Regierungschefs Russlands und Weißrusslands die Lage bei Düngemitteln und deren Versorgung auf dem Weltmarkt erörtert.

    Putin und Lukaschenko führen derzeit Gespräche im Konstantinowsky-Palast in St. Petersburg anlässlich des 30. Jahrestages der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen beiden Ländern. Sie planen, aktuelle Fragen zur Weiterentwicklung der bilateralen Beziehungen im Rahmen einer strategischen Partnerschaft und eines Bündnisses sowie zur Förderung von Integrationsprozessen zu erörtern.

    https://www.gazeta.ru/politics/news/2022/06/25/18006092.shtml?utm_source=smi2&utm_medium=exchange&es=smi2 (rus.)

    1. Passt. Russland hat nun auch bekannt gegeben, dass es aus dem Atomwaffen-SperrVertrag aussteigt.

      Ansonsten: Tja, wenn die pol..en zu „mutig“ werden, dann brauchen sie eben eine Abkühlung.

    2. Herr Röper hat in diesem Fall den öffentlichen Teil des Gesprächs von Präsident Putin und Präsident Lukaschenko in Anwesenheit der Presse (also vor dem internen Gespräch) in die deutsche Sprache übersetzt:

      https://www.anti-spiegel.ru/2022/wegen-nato-uebungen-lukaschenko-bittet-putin-um-atomwaffen/

      „(…) Lukaschenko:
      Und vor allem diese Übungen, Sie wissen ja davon, die Flüge der Amerikaner mit den NATO-Partnern. Wenn sie das trainieren, dann denken die sich etwas dabei, ansonsten stellt sich die Frage, wozu sie das trainieren.

      Kurz gesagt, wir beide müssen heute eine Reihe von Verteidigungs- und Sicherheitsfragen erörtern, damit unsere Bevölkerung begreift, dass sie, die Russen und Weißrussen, ernsthaft geschützt sind.

      Putin: Was die Sicherheit betrifft, so haben die Amerikaner in der Tat 200 taktische Nuklearsprengköpfe in Europa gelagert, hauptsächlich Atombomben, 200 in sechs europäischen Ländern, die Mitglieder des Nordatlantikblocks sind. Für ihren möglichen Einsatz stehen 257 Flugzeuge bereit, nicht nur aus den USA, sondern auch aus den anderen Ländern.

      Lukaschenko: Außerhalb der USA.

      Putin: Außerhalb der USA, in Europa.

      Sie haben gesagt, dass man gespiegelt antworten könnte. Ja, das kann man, aber wir brauchen wahrscheinlich gar nicht gespiegelt zu antworten, das ist nicht nötig.

      Aber ich stimme Ihnen voll und ganz zu, dass wir für die unbedingte Sicherheit unseres Landes, des Unionsstaates und vielleicht auch der anderen OVKS-Länder sorgen müssen.
      Daher schlage ich Folgendes vor. Die weißrussische Armee verfügt über eine große Zahl von Su-25-Flugzeugen. Die könnten entsprechend umgerüstet werden.

      Lukaschenko: 25er Flugzeuge?

      Putin: Ja, die Su-25. Sie könnten aufgerüstet werden. Diese Aufrüstung müsste zwar in russischen Flugzeugwerken erfolgen, aber wir beide klären, wie das zu machen ist. Und wir werden mit der entsprechenden Ausbildung der Piloten beginnen. Das ist das erste.

      Zweitens. Wir haben eine Vereinbarung getroffen: In den nächsten Monaten werden wir Weißrussland taktische Raketensysteme Iskander-M übergeben, die sowohl als ballistische als auch Marschflugkörper, sowohl konventionell als auch nuklear, einsetzbar sind.

      Ich schlage vor, die Verteidigungsministerien und die Generalstabschefs zu beauftragen, alle Einzelheiten im Zusammenhang mit dieser gemeinsamen Arbeit auszuarbeiten.

      Lukaschenko: Ja, ich bin absolut einverstanden.

      Putin: Abgemacht.“

      Öffentlich ausgesprochen ist das ein eindeutiges Signal. Wenn man zuhören WILL.

  33. Im Netz gefunden:
    Der erste Kanzler des Deutschen Reiches, Otto von Bismarck, hat es wahrscheinlich schon satt, sich im Grabe umzudrehen, wenn er sieht, zu welchem Schandfleck das Land durch die derzeitige Führung verkommen ist.

    1. ….OTTO, schaut nicht mehr auf den Fleck, wo einst das von ihm errichtete „Deutsche Reich“ sich befand.. …der, schaut über die Russische Weiten nach Osten, bis an Chinas Küsten..??🤣😈

  34. Eine etwas breitere Analyse meinerseits (Dank wichtiger Teilinformationen aus einer Sendung bei Sputnjik-Srbija):

    Lange bevor es mit dem Maidan (2014) losging, wussten russische Geheimdienste (ergo: Putin), was sich dort anbahnt.

    Wie geht man damit um?

    Sich in den Krieg hineinziehen zu lassen, wie vom Wertewesten gewollt, wäre töricht. Die Situation nutzen. Wie wird der Wertewesten nach „erfolgreichen“ Maidan gegen Russland vorgehen? Er wird Sanktionen verhängen.

    Aufgabe Russlands: Wie werde ich von Importen aus dem Wertwesten unabhängiger? Indem ich die kommenden Sanktionen nutze. Gesagt – getan.

    1. Vorab wurde verboten, landwirtschaftliche Produkte aus Europa zu importieren (wohlgemerkt: nachdem die EU Landwirtschaftssanktionen gegen Russland verhängte).

    2. Der Rubel wurde absichtlich „fließen“ gelassen (die Zentralbank reagierte nicht), bis man für dasselbe Geld nur mehr 25 Liter statt bis 100 Liter Kraftstoff kaufen konnte. Endprodukt: dieselbe Menge an Rubel; nur TEURERE Rubel. Folgeerscheinung: der Rubel war so teuer/hart, dass es sich auszahlte, heimische Waren zu produzieren (Programme und Pläne lagen in der Schublade bereit).

    Heute? Kontinuität! 1. EU-Firmen raus aus Russland; 2. Gas- und Ölexporte in die EU drosseln (aufgrund mangelnder Liquidität der EU … wohlgemerkt: als Antwort auf Sanktionen, die von der EU ausgehen).

    Russland hat sich vor Jahren (vor 2014) entschieden, den Schwerpunkt nach Asien zu verlegen.

    Wieviel Handel in Zukunft mit der EU getätigt wird? Das entscheidet die EU. Je früher sie sich besinnt, wonach es ganz und gar nicht aussieht, umso mehr. Wobei es eher in Richtung „NIX“ geht.

    Problem der EU: Es ist eine „Fehlgeburt aus der Retorte“; absichtlich so gezüchtet. Mit Aufleben des EWR-Raumes haben sich die einzelnen Mitglieder in einem (von den USA gewollten) unerbittlichen Konkurrenzkampf förmlich um US-Firmen/Investitionen geschlagen. Dies führte dazu, dass der EWR-Raum „konkurrenzlos“ BILLIG, aber qualitativ hochwertig, für den US-Markt produzierte. Nach dem Mauerfall wurde derselbe Trick beim ex-Ostblock angewandt (kleiner Nutznießer: EU … großer Nutznießer: der Papa der Fehlgeburt: USA).

    Der Kaiser (USA) ist nackt. Der verkrüppelte Prinz (EU), der so tut, als wäre er ein gesunder Feldherr und Thronfolger, hat letztlich wenig davon. Da der verkrüppelte Prinz (aufgrund geopolitischer Tatsachen) der Realität ins Angesicht schauen muss, rettet er sich in Drogen und Exzesse (Sodom und Gomorra: tätowierte Weiber und schwule „Männder“ auf Regenbogen-Party bis zum Anschlag). Der Kaiser kann sich Klamotten anziehen; der Prinz bleibt verkrüppelt.

    Noch zwei Schwerpunkte (angeschnitten):

    1. Fundamental-/Basiswissenschaften: Russland ist das einzige Land auf dieser Erde, welches sich mit dem Bereich intensiv auseinandersetzt (Stichwort: Mendelejew = Periodensystem). Die Folge: immenser technischer Vorsprung; z.B. im Bereich der Metallurgie oder … Waffentechnik.

    Gesprächspartner in der Sendung: „Die Amis sind an mich herangetreten. Sie würden gerne Messgeräte für Nanotechnologie von den Russen kaufen. Ich war erstaunt zu erfahren, dass US-Geräte unzuverlässig wären. Einziges Problem: das russische Design war – aus US-Perspektive – schrecklich (unbund – unkitschig – uncool). Meine Aufgabe bestand darin, den Russen zu verklickern, für den US-Markt „schönere“ Geräte herzustellen. Die Russen schufen daraufhin aus nützlichen Apparaten Designer-Raumschiffe …“

    2. innere Kolonisierung: Russland hat 150 Mio. Einwohner; wird in naher Zukunft schwer 200 erreichen. Gleichzeitig leben über 100 Nationen (= russische Bürger) in der RF. Theoretisch könnte die RF (vor allem: östlich des Urals) auch eine Mrd. Menschen aufnehmen. Dort gibt es alles! Paradies auf Erden!

    Vorab wird rudimentäre Infrastruktur geschaffen bzw. Bürger der RF angesiedelt (wird später für Verwaltung und Bürokratie benötigt; für „Bundesbehörden der RF“).

    In einem zweiten Schritt soll offensichtlich eine Art „Vereinigte Bundesstaaten Sibiriens“ geschaffen werden. Größere Gebiete an „anständige Siedler“ (Auserwählte aus ganzen Nationen?) verpachtet werden. Das Prinzip ist denkbar einfach: Wer aus der Gemeinschaft der „anständigen Siedler“, die z.B. aus Frankreich kommen, gegen RF-Gesetze verstößt, wird nicht von der RF verfolgt/bestraft, sondern von der Gemeinschaft des Pachtnehmers selbst (um beim Beispiel Frankreich zu bleiben: die anständigen französischen Siedler werden schwarze Schafe aus ihren Reihen, je nach schwere des Delikts: 1. in Gefängnissen russischer Bauart umerziehen; 2. in die Hölle Frankreich verbannen oder 3. gleich in sibirischer Erde entsorgen).

    Die Pachteinnahmen gehen nach Moskau; daraus neue Projekte finanziert. Amtssprache bleibt russisch. Die RF sollte statt 200 Mio. (Hausnummer) 1 Mrd. Menschen und statt über 100 über 200 Nationen zählen.

    Eine Art: Arche Noah für anständige Leute. Die Explosion an Schaffenskraft geht in Richtung: unermesslich (tausende A-Bomben).

  35. Die Einschätzungen westlicher „Experten“ über Strategie und Taktik der russischen Kriegsführung im Donbass haben sich letztlich alle als falsch erwiesen. Die einen haben wegen ihres blinden Glaubens in die eigene Propaganda versagt, und die anderen wegen Zugrundelegung von US-Modellen der Landkriegsführung, die auf die russische Armee nicht zutreffen.

    von Rainer Rupp

    https://telegra.ph/USNATO-Experten-überrascht–Russland-gewinnt-06-25
    —————————————————————————–
    Mein gestriger kommentar galt:
    Stubido
    24. JUNI 2022 UM 21:15 UHR

  36. Auf RT.DE heute zu lesen:
    „Ukrainische Großoffensive in den Startlöchern“
    Der Artikel bescheinigt der russischen Militärführung vollmundige Ankündigungen:
    „… ist es den alliierten Truppen Russlands und der beiden Volksrepubliken auch nach vier Monaten nicht gelungen, größere Verbände ukrainischer Truppen einzukesseln und zu schlagen. Dort, wo die (pro-)russische Seite Erfolge erzielt, geschieht dies durch ein mühsames und verhältnismäßig langsames Verrücken der Frontlinie, sodass es dem ukrainischen Militär größtenteils gelingt, sich auf vorab vorbereitete Verteidigungslinien weiter westwärts zurückzuziehen.“
    Dann beschert der Autor der ukrainischen Miliärführung Geschicklichkeit in Sachen Taktik und „eine ihr günstige Balance zwischen der Verzögerung des russischen Vormarsches mithilfe erbittert verteidigter Knotenpunkte und taktischem Rückzug auf gut vorbereitete neue Verteidigungslinien“ (was sogar russische Experten einräumen würden).
    Besonders will sich die ukrainische Offensive auf die Rückeroberung der Schlangeninsel fokussieren.
    Und weiter: „Diese seit Monaten aufgebaute neue Front frischer und mittlerweile gut ausgerüsteter Truppen wurde an den noch immer tief im ukrainischen Hinterland gelegenen Grenzen des von den Volksrepubliken beanspruchten Gebietes nicht dazu konzentriert, diese Grenzen defensiv zu halten. Vielmehr sind die rückwärtigen Stellungen als Basis einer Offensive vorbereitet, die gleich in ihrer ersten Etappe die Großstadt Donezk und ihre Agglomeration überrollen soll.“
    „Die Volksrepubliken haben ihr Mobilisierungspotential inzwischen weitgehend erschöpft. Personelle Hilfe angeblicher Verbündeter wie China oder Syrien, über die in den ersten Kriegswochen spekuliert worden war, blieb Wunschdenken. Russland hat wie stets in der Geschichte zweifelhaftes ‚Glück‘ mit seinen Verbündeten.“

    Ich kann nur hoffen, daß der Autor dieses Textes, Anton Gentzen, auf RT.DE sich irrt und die ukrainische Offensive nach wenigen Tagen, vielleicht auch Stunden zusammenbricht.
    Jetzt wäre es wohl angebracht, die eingekesselten Ukrainer vor die Alternative zu stellen: Sofortige Kapitulation oder sofortigen „Helden“(?)Tod.

      1. Das hatte ich mich beim Lesen des Artikels in rt auch gefragt. mir fallen im Moment nur zwei alternative Erklärungen ein:

        1. Man will die Gegenseite in Sicherheit wiegen. Aber ach, das finde ich auch nicht logisch, geschweige denn sinnvoll.
        2. Es sind (wieder mal?) Maulwürfe unterwegs.
        3. Vodka.

        Am Ende frage ich mich auch, auf welcher Quellenbasis die Aussagen des Autors beruhen. Ich gebe zu, ich hätte auch lauter Fragezeichen tippen können. Hat Jemand eine Idee? Der Fall ist ja spannend genug!

        1. Meine Einschätzung: Zum Einen ist RT, ich drücke es mal sehr diplomatisch aus, auf ein gewisses (werte-westliches) Publikum ausgerichtet (und nicht wirklich eine „Zeitung“ oder ein Nachrichten-Medium) und zum andern gefällt es wohl Einigen, „Meinungs-Freiheit“ – auch im Exzess – zu propagieren. Und es gibt noch einen dritten Aspekt im Zusammenhang mit dem Zweiten: Das „Meinungs-Freiheits“-Spielchen ist zugleich auch eine schallende Ohrfeige für die geradezu brutal zensierten, oh so „freiheitlichen“ werte-westen medien.

          Und natürlich, viertens, sind sowohl solche Autoren wie auch deren Leser völlig bedeutungslos.

        2. Naja. Dass außerhalb des Kampfgebietes neue ukrainischen Truppenteile und Verbände formiert und ausgerüstet werden, daran gibt es keinen Zweifel. Aber die gegen befestigte Räume wie bei Gorlowka oder Donezk einzusetzen, wäre Unfug.
          Aber von Tschernigow aus gegen Russland oder weiter westlich gegen Weißrussland, diesen Versuch würde ich den Kiewern schon zutrauen.

  37. Etwas off topic, aber dies betrifft diesen Blog ja direkt: Eine Studie des Politechnic Institutes in New York, es geht um Social Cognitiv Networks, kommt zu dem Schluss, dass nur zehn Prozent einer Gruppe zu einer anderen Meinung kommen muss, dann kippt das Ganze und die neue Meinung kann sich durch soziale Netzwerke und andere Interaktionen verbreiten.

    Deswegen erleben wir vermutlich auch diese massive Zunahme der Zensur und Meinungsunterdrückung im „freien“ Westen, weil wir nah an den zehn Prozent dran sind. Im Moment sieht es zwar nicht danach aus, dass die Masse iwie aufwacht, aber das kann sich M.E, schon noch ändern, vor allem, wenn das grosse Saufen und Fressen beendet ist (s.o.)

    Da es hier ja auch immer wieder um Schöpfer und Schöpfung geht, darf ich vielleicht noch folgende wissenschaftliche Erkenntnisse verbreiten: Und zwar wurde 2012 nachgewiesen, dass bei jedem Bit an Information Wärme bzw. Energie umgewandelt wird, und dass umgekehrt beim Löschen einer Information Wärme freigesetzt wird. Das heisst, dass Masse nicht nur Energie ist, sondern weiter Information ist. Dieser Dualismus von Geist und Materie existiert also in Wahrheit gar nicht. Wie sagte jemand, das Universum ist eher ein grosser Gedanke als ein Uhrwerk.
    Jede Zelle ist übrigens ein Empfänger und Sender von Information gleichzeitig, alles im gesamten bestehenden Universum ist über ein Informationsfeld miteinander verbunden. Ervin Laszlo schreibt in „Was ist Realität“, dass jedes einzelne Proton die Information des gesamten Universums enthält und nennt das das Akasha-Holofeld.
    Also an jedem Punkt der Realität ist die gesamte Realität abrufbar.
    Wenn zwei Menschen gemeinsam musizieren, entstehen nicht nur in ihren jeweiligen Gehirnen, sondern auch zwischen beiden Gehirnen Netzwerke. Man kann dabei sogar messen, welches Gehirn die Führung hat.

    Zu der MO:
    Ein österreichischer General vermutet, dass die Russen absichtlich noch gewartet haben, den Kessel zuzumachen, damit sie noch mehr Mann und Material schreddern können.
    Es gab oder gibt bei ntv einen sehr lesenswerten Artikel „Es wird einsam um Deutschland und Europa“. (nicht auf ntv gehen, sondern den Titel googeln). Dort wird offen zugegeben, dass die Isolation Russlands gescheitert ist und dass eher der Westen isoliert ist. Mein Gedanke war, EU hat nicht nur keine Freunde, sondern auch nur noch die USA als „Freund“, die in Wirklichkeit ihr allergrösster Feind ist, von sich selbst abgesehen.
    Zu Anfang der MO war ja das Ziel des Westens, Ru zu isolieren, wirtschaftlich zu brechen und natürlich den Krieg zu gewinnnen. Passiert das jetzt vielleicht umgekehrt dem Westen?
    Ich denke auch, die Zeit arbeitet für Ru und Co , und jetzt geht es hauptsächlich darum, bestimmte Eskalationsszenarien zu vermeiden.
    Übrigens frage ich mich, was passieren wird, wenn China Taiwan angreift, wollen usa und eu dann sämtliche Handelsbeziehungen mit China abbrechen, lol?

    Wenn es um den falschen Messias geht, könnte vielleicht Elon Musk derjenige sein, der alle angeblich fortschrittlichen Ziele wie KI, Transhumanismus, E-Mobilität, Space… etc. verkörpert und die Menschheit darunter vereint.

    1. Und zwar wurde 2012 nachgewiesen, dass bei jedem Bit an Information Wärme bzw. Energie umgewandelt wird, und dass umgekehrt beim Löschen einer Information Wärme freigesetzt wird.

      Von *wem* „entdeckt“ und „nachgewiesen“? Vom Häkel-club hinterunterdingsbumshausen?

      1. „Von *wem* „entdeckt“ und „nachgewiesen“? Vom Häkel-club hinterunterdingsbumshausen?“

        Die Physiker Antoine Bérut und Eric Lutz berichten in der Zeitschrift „Nature“, dass es Ihnen gelungen sei, die durch das Löschen eines Informationsbits ausgelöste Wärmeabstrahlung zu messsen.
        Aus dem Buch „Was ist Realität“ von Ervin Laszlo

        Ob die Physiker einem Häkelklub angehören, ist nicht bekannt :-))

        1. Dann sind das entweder Deppen oder, wahrscheinlicher, „nature“ (sattsam bekannt für Lügen und Entstellung) hat die beiden „missverstanden“ und falsch interpretiert.

          Sehr kurz und nur im Überflug: Was ist ein „bit“ (in hardware, nicht als logisches Konzept)?
          Entweder ein Spannungsniveau von unter x Volt (z.B. und oft < 0,8 V) oder über y Volt (z.B. > 2 V) oder aber eine bestimmte Ladung. *Immer und ausnahmslos* wenn in hardware mit bits operiert wird, ensteht Wärme und wird Energie umgewandelt (typisch von Elektrizität zu Wärme) und ebenso, wenn bits gespeichert oder gelesen werden.
          Ein wesentlicher und sehr simpler Grund dafür liegt in den überall notwendigen Schalt-Elementen, so gut wie immer Transistoren; die Ströme dabei sind zwar fast immer winzig, aber es sind auch üblicherweise Tausende, Millionen oder sogar Milliarden Transistoren verbaut in nahezu allem an Bausteinen in der IT. Ergebnis: Fette Kühlkörper, häufig (insb. bei Prozessoren diverser Art), oft sogar mit Zwangslüftung oder aktiver Kühlung.

          Nebenbei bemerkt ist da nichts wirklich Neues dabei, wenngleich die beiden (und andere) auch irgendein Winzdetail genauer untersucht haben – was nebenbei bemerkt mAn ohnehin fragwürdig ist, weil (siehe mal wieder mein besonderes Interesse an u.a. Multimetern) die Messtechnik für wirklich akkurate und solide Messungen kaum bis nicht wirklich vorhanden ist.
          Gleich wie, nichts wirklich Neues. Eine Binsenweiheit der Informatik/Elektronik besagt sinngemäß, dass die Speicherung von 2 hoch 128 Bytes (Daumen mal Pi 10 hoch bisschen über 40 Bytes) alle Ozeane zum Kochen bringen würde. Zur Orientierung: Das entspricht größenordnungsmäßig dem heute (noch nicht wirklich realistisch) Machbaren (Zetabyte ~ eine Milliarde Terabyte; selbst die größten Speichersysteme heutzutage krebsen noch darunter herum, kommen aber immer näher) *zum Quadrat*.

          Lustige Randanmerkung: IT’ler die’s ernst meinen haben schon heute Kühlkörper(chen) auf ihren 0,5 bis 4 TB NVMes. In der Tat ist das Abwärme-Problem derart gravierend, dass sogar neue Standards ausgearbeitet wurden und langsam Einzug bei Servern und Speicher-Systemen halten. Und da reden wir wohlgemerkt in den meisten Fällen nach wie vor von Petabyte(chen)…

  38. Kurze Frage an die Dörfler, deren Russischkenntnisse meine bei weitem übersteigen:
    Gestern abend ist Putin überraschend noch einmal in den Kreml gefahren worden. Weiß jemand, warum?

  39. Neues aus Russland 🪆📢, [26.06.2022 15:06]
    []
    [ Album ]
    +++ Videos: Mehrere russische Raketen treffen Lagerhallen des staatlichen ukrainischen Rüstungsbetriebs „Artem“ (baut Teile für Raketen) in #Kiew.

    Mindestens eine russische Rakete wurde dabei wohl von der ukrainischen Luftabwehr tangiert (nicht zerstört) und so etwas aus der Flugbahn gebracht, und so das Dach eines am Rüstungsbetrieb nahegelegenen Wohnhauses streifte / zerstörte. Alle anderen Raketen trafen die besagte Fabrik.

    PS: Die Artillerie der ukrainischen Kiewer Regime-Truppen beschießt seit Tagen wieder massiv Wohnviertel von Donezk, Makeewka, Gorlovka und Stachanow und tötete dort Dutzende Zivilisten – während es im Gegenzug in Kiew verhältnismäßig ruhig war. Das scheint sich nun zu ändern, damit die sich mit ihrem Beschuss von Donezker Wohnvierteln „mäßigen“. Wahrscheinlich ist das auch die Botschaft dahinter.⚡️⚡️⚡️

    Insgesamt sollen es wohl 14 Raketen gewesen sein.

  40. Der Russische ´´Fleischwolf´´ zermahlt unaufhaltsam weiter jeden Widerstand zu dem das Nazi-Kroppzeug überhaupt noch in der Lage ist, und selbst das Drecksblatt ´´süddeutsche´´ sieht den ´´Krieg´´ für die Ukraine als verloren an.
    Ja seblstverständlich, was denn sonst!

    Xoaquin FIores – New Resistance, [26.06.2022 12:40]
    [Antwort auf Xoaquin FIores – New Resistance]
    💢 Rückblick auf die russische Militäroperation in der ehemaligen Ukraine für den 25. Juni 2022

    ▪️Russische Streitkräfte haben mit einem Raketenangriff den internationalen Truppenübungsplatz im Bezirk Jaworiw, Region Lemberg, getroffen.

    ▪️Russische Luftwaffe traf militärische Infrastrukturobjekte der AFU in Sarny, Gebiet Rivne.

    ▪️Standorte ausländischer Söldner wurden in Zhytomyr mit massiven Raketenangriffen angegriffen.

    ▪️Die Kämpfe im nördlichen Gebiet Charkiw in der Nähe von Werchni Saltiw und Pytomnyk gehen weiter. Objekte der AFU werden in Charkiw und Chuhuiv getroffen.

    Das Verteidigungsministerium der Russischen Föderation erklärt die Befreiung der Industriezone von Sewerodonezk, Syrotyne und Borivs’ke. Die Volksmiliz der LPR hat mit Unterstützung der russischen Streitkräfte das Gebiet des Azot-Werks übernommen. Alle Bürger wurden befreit. Die Befreiung des linken Ufers des Flusses Siverskyi Donets wird einige Tage in Anspruch nehmen: Die russischen Streitkräfte und die LPR-Volksmiliz führen derzeit eine Säuberungsaktion durch.

    ▪️ Schwere Kämpfe in den südlichen Außenbezirken von Lysychans’k: Verbündete Kräfte greifen Bila Hora und Industrievororte an.

    ▪️ In Richtung Soledar kämpfen Wagners PMC-Einheiten in der Linie Pokrovs’ke – Klynove. Die AFU schickt frische Kräfte, um den Vormarsch zu stoppen. Die AFU-Einheiten, denen es gelungen ist, die Agglomeration Lysychans’k-Severodonetsk zu verlassen, konzentrieren ihre Kräfte in Bakhmut.

    Bis zu 80 polnische Söldner wurden durch den Angriff der russischen Luftwaffe auf die Mehateks-Fabrik in Kostiantynivka ausgeschaltet.

    ▪️AFU setzen verheerenden Beschuss des Ballungsraums Donezk fort: Nach vorläufigen Angaben wurden HIMARS MLRS gegen zivile Objekte eingesetzt.

    ▪️Intensive Kämpfe in der Nähe von Vuhkedar im Gebiet von Yehorivka und Pavlivka sind im Gange.

    ▪️Russische Streitkräfte zerstörten Kommandoposten der AFU und den Stützpunkt ausländischer Söldner in Mykolaiv.

    ▪️Grabenkämpfe und Artillerieduelle gehen in Richtung Kryvyi Rih weiter.

    @NewResistance

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

  41. Artikel auf topwar
    „Spanische Presse: NATO erwägt größte Truppenaufstockung in Europa
    Die Nato-Streitkräfte in Europa können um ein Vielfaches aufgestockt werden, das Bündnis erwägt die größte Aufstockung des Kontingents in seiner Geschichte. Die endgültige Entscheidung darüber wird auf dem Gipfel getroffen, der vom 28. bis 30. Juni in Madrid stattfindet.
    Laut der spanischen Zeitung Pais unter Berufung auf ungenannte Quellen wird eines der Hauptthemen, die Ende Juni in Madrid diskutiert werden sollen, die größte Aufstockung der NATO-Truppen in Europa sein, insbesondere in seinem östlichen Teil. Zur Abstimmung steht die Frage der Entsendung von Allianzbrigaden auf dem Territorium der baltischen Länder sowie in Polen, Rumänien und anderen Ländern, die Russland „gefährlich nahe“ stehen.

    Die Spanier schreiben, dass sie eine minimale Erhöhung der Zahl der NATO-Truppen im Baltikum um das Zweifache und einen maximalen Einsatz von Bataillonen in Brigaden und die Schaffung einer neuen Division in Deutschland erwägen, die die Ostflanke des Bündnisses kontrollieren soll . Die neue Strategie, die auf dem Gipfel noch verabschiedet werden muss, wurde bereits als „Madrid-Konzept“ bezeichnet, sie soll den Beziehungen zu Moskau ein Ende bereiten.

    War für die Spanier die Nato-Erweiterung eine Offenbarung, so ist sie für Russland längst kein Geheimnis mehr. Seit fast einem Monat fordern Balten und Polen von Brüssel aus eine Verstärkung der Militärpräsenz auf ihrem Territorium. Bereits im April hatte der Pressedienst des litauischen Verteidigungsministeriums angekündigt, dass das Baltikum eine verstärkte Präsenz von Nato-Truppen anstrebe, was den Einsatz von Brigaden anstelle von Bataillonsverbänden bedeute.

    All dies wird unter dem Deckmantel einer „russischen Bedrohung“ für die Länder der „Ostflanke“ der NATO vor dem Hintergrund einer speziellen Militäroperation der russischen Armee in der Ukraine präsentiert. Es wird behauptet, dass Russland es nach der Ukraine mit anderen Ländern Osteuropas aufnehmen kann. Bedeutet dies, dass sie in Europa nicht mehr an den Sieg der Streitkräfte der Ukraine glauben, wird nicht erklärt.“
    Dazu passt:
    Äußerung Lawrow:
    Lawrow wirft EU und NATO Kriegsvorbereitungen vor
    Artikel kurier.at
    Ankündigung Putin:
    Aufstellung Iskander in Belorussland und Kündigung Atomwaffensperrvertrag
    Der russ. Umgang mit Polensöldnern:
    Raketenschlag

      1. Dazu paßt Scott Ritters Bemerkung, wonach die Nato eine sich selbstleckende Eistwaffel sei: „Oh, wir schmecken gut, wir schmecken gut, wir schmecken gut.“
        Das ist wie das Pfeifen eines Ängstlichen, der Nato, im dunklen Walde.
        Denn am Waldesrand könnte schon der Russe stehen.

      2. nun,
        Paul Craig Roberts sagte: Aufhören so weiterzumachen, irgendwann wird den Russen die Geduld platzen.“
        Und Anatoli Wasserman sagte: „Es stellt sich die Frage: Wo werden wir sie begraben?“

      3. Jooo…schön dass Sie das so locker flockig sehen. Die Russen wissen, dass das DIE Entscheidungsschlacht werden wird. Es ist kein Geheimnis dass UA u. der Westen für nächsten Monat die „Jahrhundertoffensive“ planen. Ich glaube kaum dass das russische Militär das so locker sieht wie Sie. Wenn diese Offensive verloren wird, war’s das erst mal mit der Entnazifizierung und -militarisierung der Ukraine (man muss nur mal den andauernden Kampf um diese Schlangeninsel beobachten). Und „das letzte Aufbäumen einer Ex-Macht kurz vor dem Abgrund“ ist mMn kein Grund zum lachen. Es gibt nicht wenige Leute, die die beiden Weltkriege der Ursache zuschreiben dass das brit. Empire versucht hat, seinen Untergang zu verhindern. Klar ist das amerikanische Imperium im Niedergang. Aber wer sagt Ihnen dass das alles ganz weich und sanft von sich geht? Ich glaube statt dessen dass, wenn der Westen irgendwann WIRKLICH begriffen hat, dass das Spiel aus ist, er um sich schlagen wird wie ein Berserker. Im Moment wähnt sich der Westen noch unbesiegbar. Wie lange noch? Und was kommt dann?

        1. Ja, natürlich schlägt der werte-westen wild um sich; tut er ja bereit.
          Und ja, natürlich sehen die russischen Planungsstäbe das nicht so locker wie ich. Immerhin sind die ja mit vielerlei Fakten, Vorgaben, Parametern befasst und vor allem mit der konkreten Umsetzung.
          Nur ändert das rein gar nichts an meiner Einschätzung (die u.a. auch die erwiesene Fähigkeit dieser russischen Offiziere sieht). Ich hbae ja nicht gesagt, dass es schnell, simpel und bequem wird; ich habe nur ausgedrückt wie’s mEn ausgeht.

          Und mit Verlaub, aber erstens kann (gewiss nicht nur) ich gut damit leben, dass die russischen Streitkräfte fähig, erfahren und hart arbeiten, aber so gut wie sicher das Ergebnis erzielen werden und zweitens: Die Russen sind beileibe nicht blöde; als die diese Sonder-Operation begonnen haben, war denen klar, dass es notwendig ist, dass es weder bequem noch billig wird und … wie es enden wird. Und drittens sind, so sehr ich die Russen mag, 3000 oder 30000 tote russische Soldaten zwar ein beklagenswerter Preis (und das meine ich ernst und von Herzen) aber auch ein, Pardon, günstiger Preis – für nicht nur die unmittelbare und drängende Verteidigung des Mutterlandes und 150 Mio. russische Menschen sonder auch für die Zerschlagung des erbitterten Feindes und dessen Betrugs- und terror-System und dessen Vasallen.

          Im übrigen, pardon, ich weiss, dass das nicht gefällt und gerne übersehen wird, aber Krieg beinhaltet nun einmal auch reichlich Sterben, Leiden und Zerstörung. Wer das nicht sehen, akzeptieren und damit leben kann, der sollte nicht zum Militär. Und bitte vergessen wir nicht, wie überaus beeindruckend die russischen Streitkräfte am untersten Rand von „Sterben, Leiden und Zerstörung“ agiert haben; alleine schon dafür verdienen sie Achtung – und: Einem solchen Land vertraue ich, ein solches Land ist weitaus beeindruckender als „der Leuchtturm der demokratie“, der gerne und oft einfach nur auf maximale Rücksichtslosigkeit und maximale Zerstörung, auch von Leben, ausgerichtet agiert.
          Oder anders ausgedrückt: Spätestens seit die Russen vorgeführt haben wie relativ menschlich und milde Krieg auch gehen kann, sind sämtliche ami „elite“ Einheiten und Hampel nicht einmal würdig, in Russland Toiletten zu putzen.

          Meine Einschätzung war und bleibt: Wenn die angelsachsen und deren Köter es darauf anlegen, dann werden die russischen Streitkräfte den Boden mit ihnen aufwischen. Teil eins davon erleben wir ja seit inzwischen Monaten; der werte-westen kläfft, sanktioniert, lügt am laufenden Band, verarscht seine Bevölkerung, schickt Waffen, „elite“-Hampel, „Offiziers“-Hampel …. und Russland … schreddert den ganzen Müll einfach und guckt höflich dabei.

          1. @Russophilus- dass Kurukshetra sein muss, ist inzwischen absehbar.
            Denn auch ohne Schießereien sind die Pandavas/ Russen Konstruktiv ( und schreiben in die Verfassung dass eine Familie aus Vater, Mutter und Kind besteht und nicht aus irgendwas, und dass Familie Förderungswürdig ist) und der Westen/ Kauravas inzwischen so destruktiv, dass ein MANN, der jahrzehntelang Blutspender war, heimgeschickt wird, weil er Angaben verweigert, ob er schwanger ist.
            Viel mehr kann hier das Dharma nicht mehr zerstört werden.
            Siehe auch unlänst Röper:
            https://www.anti-spiegel.ru/2022/wie-junge-familien-in-russland-gefoerdert-werden/
            Auszug:
            „Die deutsche Regierung propagiert LGBT und den Gender-Wahnsinn und deutsche Medien raten vom Kinderkriegen ab, weil ein Kind angeblich den CO2-Ausstoß erhöht. Stattdessen setzen Politik und Medien in Deutschland auf massive Einwanderung aus Afrika und Asien, um das demografische Problem zu lösen, wobei die meist moslemischen Einwanderer anschließend oft mehr CO2-produzierende Kinder bekommen, als deutsche Familien haben möchten.
            Russland hingegen setzt auf traditionelle Werte, wie die klassische Familie.

            Dazu hat die russische Regierung in den letzten Jahren die Familienförderung massiv erhöht, was mir gar nicht bewusst war. Darauf hat mich erst meine neue Reinigungshilfe gebracht, die ich mir wegen meines Arbeitspensums notgedrungen zulegen musste. Die Frau arbeitet in einem Bürgeramt in Petersburg und hat mir erzählt, wie massiv Mütter – und damit Kinder – in Russland gefördert werden. Als mich das interessiert hat, hat sie mir eine Zusammenstellung der Förderprogramme ausgedruckt, die anderthalb DIN-A-4-Seiten umfasst.

            Darüber werde ich nun berichten, wobei ich ausdrücklich darauf hinweise, dass die Auflistung nicht vollständig ist, es handelt sich nur um die wichtigstenProgramme der russischen Regierung zur Familienförderung.! (Auszugende)

            Und zum „Umsichschlagen wie ein Beserker“ gibts halt auch Unterschiede. Die Wikinger konnten sich in einen „Berserkerzustand“ versetzen und ich wäre ihnen lieber nicht begegnet.
            Wie aber die Lambrecht und ihre Schneeflöckchen und rosarote Einhornfahrer berserkerhaft kämpfen, kann ich mir nicht vorstellen.

            Höchsten Berserker-Schneeflöckchen versus Normal- Schneeflöckchen. Im Schwimmverband sind sie inzwischen zurückgerudert und haben verboten, dass erfolglose Männer, dann als Frauen Siege einheimsen
            Bei den Fussballern-so ich es richit verstanden habe,-ist man noch immer korrekt und erklärte Frauen dürfen echte Frauen zusammentreten.

            Heißt das aber im Konkreten, dass Russen auf eine Brigade erklärter Frauen nicht schießen wollen und können??

            mfg
            vom Bergvolk

            1. Putin legte gerade unlängst nach; Die Familien, insb. die finanziell schwachen, sollen „radikal“ gefördert werden, sprich, weniger Bürokratie, mehr, passendere und bessere Hilfe.

              Zu „Frauen nach eigenem Empfinden“ und „zusammentreten“: Nun haben wir überall Frauen, als Chefs von Gerichten, sogar Höchstgerichten, von Konzernen, von Ministerien, sogar von ganzen Ländern und natürlich haufenweise Heldinnen und Superheldinnen in hollywood, die doppelt so schwere muskulöse Männer verprügeln, usw.
              Und noch etwas haben wir: Die Möglichkeit brutal und schockierend real zu sehen und zu erleben, wohin uns das geführt hat.

              Bald schon werden sich die Emanzen wünschen, so glimpflich davon zu kommen wie die fussballerinnen, die „nur“ zusammengetetreten werden.

            2. @Ausnahmsweise,

              https://overton-magazin.de/krass-konkret/stand-der-militaerischen-lage-in-der-ukraine-anfang-juni/

              hier habe ich mal ein aktuelles Kriegs-Update von Jacques Baud für Sie. Insbesondere der erste Teil ist sehr interessant, da er die Dynamik beschreibt mit der die Russen seit den 1920er Jahren arbeiten.

              Es stellt sich mir natürlich die Frage weshalb sich die Ukrainer von den Nahtod – Versagern aus den „erfolgreichen“ Feldzügen im Irak, Afghanistan, etc. ausbilden und führen lassen.

              Ich denke den österreichischen Oberst und Military Summary kennen Sie, evtl. darf ich noch diese Empfehlung (von MoA?) hinzufügen, aber der Mann ist erkennbar parteiisch (pro-russisch), vielleicht ein guter Gegenpart zu unserem (wertewestlichen) Oberst.

              https://rumble.com/c/c-1459863

          2. Ein weiterer schöner Nebeneffekt ist die Bildung einer neuen und den wirtschaftlichen Gegebenheiten angemessenen G8 , sowie die neuen Zielkoordinaten eines jeden halbwegs zivilisierten Landes mit Atomwaffen, in Richtung London und Washington.

  42. Der wahre Feind Russlands sind die Briten, (und dort die City) davon war ich immer überzeugt.
    Hier eine Übersetzung riafan

    „Ersatzrussland“: Politologe Formanchuk über den Wunsch Großbritanniens, den Konflikt in der Ukraine zu verschärfen

    Der britische Premierminister Boris Johnson ist der wichtigste Verteidiger der Ukraine in der Welt. Deshalb engagiert sich sein Land so aktiv in der Ukraine-Krise und intensiviert und wird die Konfrontation mit Russland auf jede erdenkliche Weise intensivieren. Davon ist der Krim-Politologe Alexander Formanchuk überzeugt.

    Er sprach darüber in einem Interview mit FAN und kommentierte den Appell des britischen Ministers an den französischen Präsidenten Emmanuel Macron, dass jetzt jeder Versuch, den Konflikt in der Ukraine zu lösen, nur zu einer erhöhten Instabilität in der Welt führen werde.

    „In dem Moment, in dem einige Länder Westeuropas zu verstehen begannen, dass es notwendig ist, einige Maßnahmen zu ergreifen, um die Ukraine-Krise zu beenden, versucht Großbritannien sofort, alles zu tun, um dies zu verhindern. Schließlich sollte man nicht vergessen, dass es das Vereinigte Königreich ist, das den ukrainischen Führer Wolodymyr Selenskyj und die russophobe Politik in der Ukraine in erster Linie unterstützt. Und der Krieg in der Ukraine ist für London äußerst vorteilhaft. Erstens verdient die aktuelle Regierung auf diese Weise politische Punkte. Zweitens beanspruchen die britischen Eliten den Status einer führenden Weltmacht“, erklärte der Politikwissenschaftler.

    Der FAN-Gesprächspartner betonte auch, dass die Beziehungen zwischen Russland und Großbritannien schon immer schwierig gewesen seien. Und das Verdienst dabei – London.

    „Großbritannien war Russland gegenüber immer negativ eingestellt. Sie hat die Position der ausgesprochenen Russophobie seit mehr als 500 Jahren eingenommen, mit Ausnahme einiger historischer Episoden, insbesondere während des Zweiten Weltkriegs, und selbst dann nicht lange. Großbritannien wird immer versuchen, Russland in jeder politischen Situation zu Fall zu bringen. So war es und so wird es sein“, sagte Alexander Formanchuk.
    Am 26. Juni erklärte der britische Premierminister Boris Johnson bei einem Treffen beim G7-Gipfel in Elmau dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron, warum es jetzt gefährlich ist, die Ukraine-Krise zu beenden.

    „Ein Versuch, den Konflikt zu lösen, wird nur zu Instabilität führen und (dem russischen Präsidenten Wladimir Putin) einen Freibrief geben, sowohl souveräne Länder als auch internationale Märkte ständig zu manipulieren“, sagte Johnsons Büro in einer von der BBC zitierten Erklärung.
    Am 24. Februar wurde auf Anordnung des russischen Präsidenten Wladimir Putin eine Sonderoperation der russischen Streitkräfte in der Ukraine gestartet. Ihre Hauptaufgaben sind die Entnazifizierung und Entmilitarisierung des Landes sowie der Schutz der Zivilbevölkerung der Republiken des Donbass.

    1. Ein paar Kinschals in einige brit Nervenzentren und zentrale Infrastruktur-Punkt – und natürlich auch in die city of London und den buckingham-Palast – liefe mMn absolut eindeutig unter „die Welt schöner und sicherer machen“. Wenn unterwegs ein paar Bomben auf pol..en (den zuverlässigen Köter der brits) fallen, wäre das auch nicht schlimm.

  43. Plan der Polen Westukraine am Boden zu erobern soll aufgegeben worden sein. So verstehe ich diesen Artikel jedenfalls. riafan
    Поход на Украину отменяется: США подставили Польшу с «украинским проектом»

  44. UNAUFHALTSAM erledigen die Russischen Streitkräfte ihre Arbeit, es dürfen ruhig auch Überstunden anfallen wenn es der gerechten Sache und dem Mutterland dien, Dawai!

    #DONBASS#FROMTHEFRONT 26.06.2022 – 6352 Aufrufe
    4.8 (10 Stimmen)
    720 getötete Kämpfer, vereitelter Angriff auf die Insel Zmeiny und andere Fehlschläge der ukrainischen Streitkräfte in den letzten Tagen – Russisches Verteidigungsministerium

    Unterstützung von SouthFrontPDF Download
    720 getötete Kämpfer, vereitelter Angriff auf die Insel Zmeiny und andere Fehlschläge der ukrainischen Streitkräfte in den vergangenen Tagen – Russisches Verteidigungsministerium

    Illustratives Bild

    Am 26. Juni erklärte das russische Verteidigungsministerium, dass im Laufe des vergangenen Tages in der Ukraine über 720 ukrainische Kämpfer getötet, 12 Panzer und andere gepanzerte Kampffahrzeuge sowie 16 Spezialfahrzeuge zerstört wurden.

    Die Zahl der Todesopfer in den ukrainischen Reihen ist höher als gewöhnlich. Dies ist wahrscheinlich auf die jüngsten russischen Angriffe auf die Militärstützpunkte der Streitkräfte der Ukraine (AFU) in verschiedenen ukrainischen Regionen zurückzuführen.

    Das russische Verteidigungsministerium bestätigte die Angriffe der russischen Luft- und Raumfahrtstreitkräfte und der Kalibr-Raketen:

    auf das ukrainische Ausbildungszentrum der 169. Armee in der Nähe von Desna in der Region Tschernigow,
    das Ausbildungszentrum der 199. Luftangriffstruppe bei Teterevka in der Region Zhitomir,
    sowie das 184. Ausbildungszentrum der ukrainischen Streitkräfte bei Starichi in der Region Lwow.

    Infolge der Angriffe wurde die geplante Verlegung der 65. und 66. mechanisierten Brigade sowie der 46. luftbeweglichen Brigade aus der strategischen Reserve der AFU an die Front im Donbass vereitelt.
    720 getötete Kämpfer, vereitelter Angriff auf die Insel Zmeiny und andere Fehlschläge der ukrainischen Streitkräfte in den letzten Tagen – Russisches Verteidigungsministerium

    Klicken Sie, um das Bild in voller Größe zu sehen

    Am 25. Juni unternahm die AFU einen weiteren Versuch, die auf der Schlangeninsel stationierten russischen Streitkräfte anzugreifen. Dabei kamen ukrainische Kampfflugzeuge und MLRS zum Einsatz. Der Angriff blieb jedoch ergebnislos.

    Er wurde vom russischen Flugabwehrsystem Pantsir-S abgewehrt. Infolgedessen wurden 1 Su-25 der ukrainischen Luftstreitkräfte und 12 ukrainische Raketen zerstört. Die russische Seite ihrerseits erlitt keinen Schaden.

    Berichten zufolge sind russische Tor-M2- und Pantsir-Luftabwehrsysteme auf der Insel stationiert, um die Luftverteidigung in dem Gebiet sicherzustellen.
    720 getötete Kämpfer, vereitelter Angriff auf die Insel Zmeiny und andere Fehlschläge der ukrainischen Streitkräfte in den letzten Tagen – Russisches Verteidigungsministerium

    Klicken Sie, um das Bild in voller Größe zu sehen

    Eine weitere MiG-29 der ukrainischen Luftstreitkräfte wurde bei einem Luftkampf in der Nähe von Zelenodolsk in der Region Dnepropetrowsk abgeschossen.

    Insgesamt wurden die folgenden AFU-Einrichtungen durch das russische Militär zerstört:

    ukrainische Arbeitskräfte und militärische Ausrüstung in 286 Gebieten,
    Artillerie- und Mörsereinheiten in 62 Gebieten,
    2 Gefechtsstände bei Visunsk und Barmaschowo in der Region Nikolajew,
    4 Munitionsdepots bei Werchnekamenka, Lisichansky und westlichen Vororten von Lisichansk in der Volksrepublik Lugansk.
    10 Züge mit Mehrfachraketenabschuss-Systemen (MRLS) in der Nähe von Awdejewka, Ukrainsk, Iwanowka, Nowosjolowka Perwaja und Wozdwischenka in der Volksrepublik Donezk.
    8 ukrainische unbemannte Luftfahrzeuge in der Nähe von Warwarowka, Ray-Aleksandrowka in der Volksrepublik Lugansk, Beljajewka in der Region Cherson, Malaja Kamyschewaka und Malyie Prochody in der Region Charkow.

    Insgesamt wurden im Rahmen der militärischen Sonderoperation 215 Flugzeuge und 132 Hubschrauber, 1.363 unbemannte Luftfahrzeuge, 350 Flugabwehrraketensysteme, 3.809 Panzer und andere gepanzerte Kampffahrzeuge, 682 Kampffahrzeuge mit Mehrfachraketenabschuss-Systemen, 3.012 Feldartilleriekanonen und Mörser sowie 3.864 Einheiten spezieller militärischer Ausrüstung zerstört.

  45. https://test.rtde.tech/meinung/141919-ukrainische-grossoffensive-in-den-startloechern/

    Ukrainische Großoffensive in den Startlöchern
    26 Juni 2022 07:22 Uhr
    Die mehrmals angekündigte große Gegenoffensive des ukrainischen Militärs wird immer realer. Die Vorbereitungen dafür sind abgeschlossen oder stehen unmittelbar vor dem Abschluss. Die kommenden Wochen könnten kriegsentscheidend sein, dabei ist der Ausgang völlig offen.

    Entgegen vollmundiger Ankündigungen ist es den alliierten Truppen Russlands und der beiden Volksrepubliken auch nach vier Monaten nicht gelungen, größere Verbände ukrainischer Truppen einzukesseln und zu schlagen. Dort, wo die (pro-)russische Seite Erfolge erzielt, geschieht dies durch ein mühsames und verhältnismäßig langsames Verrücken der Frontlinie, sodass es dem ukrainischen Militär größtenteils gelingt, sich auf vorab vorbereitete Verteidigungslinien weiter westwärts zurückzuziehen.

    Diese seit Monaten aufgebaute neue Front frischer und mittlerweile gut ausgerüsteter Truppen wurde an den noch immer tief im ukrainischen Hinterland gelegenen Grenzen des von den Volksrepubliken beanspruchten Gebietes nicht dazu konzentriert, diese Grenzen defensiv zu halten. Vielmehr sind die rückwärtigen Stellungen als Basis einer Offensive vorbereitet, die gleich in ihrer ersten Etappe die Großstadt Donezk und ihre Agglomeration überrollen soll.

    Also das ist nicht meine Meinung , es hat mich nur gewundert das auf RT zu lesen …
    Kann mir nicht vorstellen das Russland dem Tatenlos zusieht …

    1. Warum keine derartigen Meinungsartikel auf rt? Die einen denken sowieso an Satire.
      Man wirft rt vor, Propagandarohr pur zu sein, was damit widerlegt wird.
      Und drittens. Ich fand den link zitiert in einem westlichen Forum. Ist es nicht naheliegend, daß man rt seitig sowas ABSICHTLICH bringt um den LINK zu gesperrten Russenseiten im WESTEN besser zu verbreiten?

    2. @Zone
      Tja so sind sie die superschlauen Ukros!
      Sie bauen heimlich unter den geschlossenen Augen der Russen eine weitere Armee (Wenck?!) auf, um das zu tun, was sie dauernd ankündigen: den Donbass wieder erobern.
      Natürlich mit den tausenden neuen Systemen, die wie Milch und Honig aus dem Westen fließen.
      Der Russe, blind und unfähig, nimmt das Alles nicht wahr und rennt in sein Verderben.
      Ich kenne eine ähnliche Geschichte aus meiner Jugend.
      Das Nibelungenlied. Krimhild heiratet König Etzel, den Hunnenkönig. Sie lädt den deutschen König Gunther und seine Recken zur Hochzeit ein, nur um sie dann von den Hunnen niedermetzeln zu lassen (sie will sich rächen, weil man ihren Siegfried umgelegt hat). Die Hunnen rennen in die sieggestählten Waffen und sinken dahin. Zu hunderten, während sich eine handvoll deutscher Recken verschanzt hat und einen nach dem Anderen tötet. Doch am Ende sterben sie, die deutschen Helden.
      Damals fand ich das spannend, ich war etwa 12 Jahre alt. Heute hier, wie dort, Propaganda und Maulheldentum.

  46. Auch wenn man grundsätzlich informiert ist über einen sehr schlimmen Sachverhalt, kann man fassungslos werden wie ich eben und hart-entschieden wie selten.

    Ich las eben einen Beitrag bei RT (Großen Dank, dass es diese sehr wichtigen Informationszugänge immer noch gibt !).

    Die Autorin dieses durchweg präzis- sachlichen und kenntnis- und materialreichen Beitrags Olga Sucharewskaja ist eine ehemalige ukrainische Diplomatin.

    https://test.rtde.life/international/141543-russisch-in-postsowjetischen-ukraine-30-jahre-diskriminierung-meistgesprochenen-sprache/

    Die Linguistische Karte der Ukraine zeigt, dass gemessen an der Fläche und der Zahl der Menschen die Mehrheit russisch spricht, nur eine Minderheit im Westen überwiegend Ukrainisch. Das wusste ich schon lange.

    Seit 30 Jahren werden massive und systematisch die russisch-sprachigen Menschen, die russische Sprache und die weltweit bedeutende russische Kultur bekämpft, reglementiert, ausgemerzt in den Kitas, Schulen, Hochschulen, Medien, am Arbeitsplatz, im Alltag mit Behörden. Wird verfolgt, bestraft, wer russisch spricht.
    Liest man die genauen Details, die drei Jahrzehnte dauernde und immer schlimmer werdende Unterdrückung durch Nazi-Kiew-Ukraine (ich formuliere hier so, das IST Nazismus !)
    … dann bekommt man ein Stück realistische Nachempfindung über die ungeheure Diktatur dieser verbrecherischen Kiew-Nazi-Banderisten-Ukraine im Alltag der Menschen in der Ukraine.

    Welcher Hohn, den Begriff Menschenechte und Demokratie für diese Bandera-Nazi-Rassisten-Ukraine zu missbrauchen.

    Wenn ich denke, welcher gigantische Aufschrei in vollster Empörung durch die in Deutschland dominierenden transatlantischen Jubelperser in Medien und Politik gellen würde
    angefeuert westlich-international…

    würde ein Staat wie Russland oder China oder…. einen BRUCHTEIL der staatlichen und nicht-staatlichen Maßnahmen dieser tief-rassistischen Kiew-Ukraine gegen die eigene russisch-sprachige Bevölkerung praktizieren …

    Aber die be-herrschenden transatlantischen Jubel-Perser in den Mainstream-Medien samt Öffentlich-rechtlichen ARDund ZDF schweigen dazu bei dieser Praxis- der Rassisten-Banderanazi-Ukraine dröhnend laut, im Bundestag fast alle Abgeordneten und die Regierung.

    1. Wie liest man? Putin will zum G20 Gipfel im Herbst reisen. Will er ein Double schicken weil den Echten würde der Wertewesten wohl umgehend verhaften oder ermorden lassen.

      1. Kurzundschnurz
        27. JUNI 2022 UM 17:11 UHR

        Der allerechteste wurde schon vor langer zeit aus dem spiel genommen.
        Das video (kassettenbandaufnahme aus dem russischen TV von damals) habe ich und würde es gerne zur in augenscheinnahme einstellen.
        Ich habe nur leider das softwareprogramm nicht mehr, wo das funzt.
        Wenn vll. Russophilus oder ein dörfler einen weg weiß, dann würde ich es schicken.

            1. Ich halte den Artikel (wie vieles von Fulford) zwar für Schwachsinn, aber Sie müssen sich bestimmt nicht dafür entschuldigen, ihn zu verlinken.

              Können Sie einen direkten link zu besagtem Video angeben?

              1. @Russophilus- fangen die Spinnereien schon wieder an??

                Jetzt nicht mehr die grüne und rote Bande, mit 100 000 Killern und mehreren 1000 Ninjas in der Nähe der Elite., die nur auf ein Kommando warten, diese bei fortgesetztehn Fehlverhalten auszuschaltet.

                Also „Fehlerer“ hätte sich das Gesindel nicht verhalten können und trotzdem keine Ausschaltung?

                Ach, dann kam die Gesellschaft der weißen Drachen und Sonderzugweise verhaftete Bankster.
                Mir sind die Züge nicht untergekommen und Blackrock wird mächtiger und mächtiger.

                So hoffte ich nie wieder von diesen Geisterreiter Fulford zu hören. Jetzt wird er wieder hervorgezerrt.

                Ein Blich auf den Link und ich finde sofort:

                Auszug : Um auf die Russen zurückzukommen, hat uns der Mossad letzte Woche Beweise dafür übermittelt, dass der ursprüngliche russische Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin „wegen Diebstahls von Staatseigentum in großem Umfang, Finanzbetrugs, Amtsmissbrauchs, Vorbereitung eines Terrorakts zur Einschüchterung der Bevölkerung und Beeinflussung der Regierung“ verhaftet wurde. Als Beweis haben sie uns das unten gezeigte Video von seinem Prozess zur Verfügung gestellt…..

                Der Putin, den wir jetzt sehen, ist ein Avatar, der für die Allianz arbeitet, sagen die Quellen.“
                (Auszugende)

                Dieses Arschloch darf leben und ein Markus Gärtner stirbt?? Eine Pensionistin erlebt in D eine Hausdurchsuchung, weil sie was positives zur Sonderoperation an IHRE Fensterscheibe geklebt hat?

                Mir reichts! reicht die 5.+ 6. Kolonne nicht? Brauchen wir jetzt einen Fulford?

                mfg
                vom Bergvolk

                1. Sehen Sie’s einfach als Gelegenheit zur Abhärtung, dass ich das durchgelassen habe.
                  Auch will ich ja möglichst nicht zensieren vor allem aber glaube ich, dass, wenn man den Leuten die horribel offensichtliche Lügen-Scheisse sozusagen vors Gesicht hält, diese etwas merken. Sozusagen „fulford Schwachsinn als Aufwach-Hilfe“ …

                  1. Um fulford gings mir nicht.
                    Den habe ich seit jahren nicht mehr angeklickt/gelesen.
                    Ich wollte das video zur beurteilung der dörfler einstellen.
                    Weil man 99.99 prozent nicht mehr glauben kann, heißt noch lange nicht, daß man sich nichts mehr anschauen darf.
                    Ich merk aber, der mann aus den bergen ist aufgebracht..(kann verstehen, da ich es bin).
                    Nur, leider ist Ausnahmsweise ja selber auf dem falschen dampfer mit seinen veden und dharma vischna quatsch…den das ist nichts anderes als eine der vielen verpackungen ( wie alle religionen) des Sonnenkultes RA / ISIS. Man kann es jeden tag sehen….überall wird der Sonnenkult des Ra gezeigt.
                    Das ägyptisch/römische reich war nie weg.

                    Also bitte hängt mich nicht…wenn gewünscht, bin ich auch sofort wieder weg.
                    Der größte schock für die menschen wird so oder so sein, daß die erde keine kugel ist und auch nicht durchs all rast. (leider wurde das thema , was das wichtigste überhaupt ist, hier nicht weiterbehandelt)

                    1. Nun ja, es war *Ihre* Entscheidung, den fulford Schwachsinn zu verlinken statt des fake-Videos direkt; trotz klarer Aufforderung, den Video-link anzubieten. Aber ich hab’s Ihnen nicht übel genommen sondern unter „Na ja, vermutlich weiss er nicht wie’s geht“ gebucht und Ihnen die Arbeit freundlich abgenommen, wenn auch mit Würgereiz, weil ich, um das fake-Video zu finden, ja notwendig den fulford Schwachsinn durch kämmen musste. Aber wie gesagt, ich bin Ihnen deswegen nicht böse.

                      Was Ausnahmsweise angeht, so halte ich mich Eure Ansichten zu den indischen Veden betreffend heraus und beschränke mich darauf festzuhalten, dass ich Ausnahmsweise sehr schätze, u.a. weil er ein bodenständiger, ziemlich geradeaus denkender „Berg-, Wald- und Viecherl-Dörfler“ ist, der einen wachen Kopf hat und ein großes Maß an praktischer Erfahrung. Es dürfte wohl niemanden erstaunen, dass ich so jemanden zugeneigt und wohlwollend sehe.

                    2. @der Pate- Aha, Parabrahman, also „ALLES-WAS-IST etc“ ist eine „Verpackung des Sonnenkultes“

                      Sagen die Quellen? (der Fulford? oder der Wilcock? oder gar Sorcha Faal?)
                      mfg
                      vom Bergvolk

                  2. @Russophilus- es gibt ja ernsthaftere Doppelgängergeschichten um Putin (also ohne Mossad, Verhaftung, Einsperren etc. sondern halt nur normale, die man vermutlich zum Schutz einsetzt)

                    Aber: da ich alle seine Reden, lange Interviews etc kenne und berufslange Erfahrungen mit Spitzen CEOs (für Ösiland) habe, fehlt mir jede Vorstellungen, wie man so ein Kaliber, das querfeldein und frei zu allem für dieses Riesenland Auskunft geben kann und seine Zukunftsphilosophie konsistent vorantreibt, durch einen Doppelgänger ersetzen kann. (und schwerer bin ich im Alter auch geworden, das beweist nichts)

                    Ja, die Uschi und die Angela mit ihren Sprechblasen kann man 1000 mal ersetzen, wenn man nur hinreichend Schiache findet und zurechtschminken kann.

                    Aber ich traue nicht mal der Kombination meiner 3 besten CEOs zu, dass sie Putin doubeln könn(t)en.

                    mfg
                    vom Bergvolk

                    1. Mich interessiert herzlich wenig, was „drauf steht“; was mich interessiert ist, was drin ist. Ich will nicht einmal ausschließen, dass es Doubles gab oder gibt; das heisst gerade bei einem alten Geheimdienst-Fuchs wenig und kann „gute“ wie „böse“ Gründe haben.
                      Was ich *nicht* sehe sind Brüche im Menschen, in Putin selbst. Und das ist worauf’s ankommt.

                      Aber natürlich habe ich Berufs-bedingt so meine eigene Sichtweise und Macken (wenn man’s so sehen will), die z.B. logisch picobello sauber zu verifizieren und auf gewisse Feinheiten zu achten.

                      Kleines Beispiel zu „nicht ausschließen, dass es Doubles gab oder gibt“: Es gibt den Lenker und Denker und die Person, die man sieht (kann auch ein Darsteller sein). Es wäre beileibe nicht das erste Mal, dass man weit oben (Führungsebene) da trennt und diverse (aufeinander folgende) „Gesichter“ als Präsident/König/… anbietet, im Hintergrund aber eine (oder mehrere) Personen hat, die *wirklich* denken, planen, führen. Sozusagen innere wirkliche Macht und äussere Schachbrettfigur.

                      Damit will ich übrigens keineswegs sagen, dass das bei Putin der Fall ist, sondern nur, dass „(nach aussen sichtbare offizielle) Figur hat sich ver- oder geändert (oder sogar gewechselt)“ nicht zu folgern ist „die Führung/der Präsident/… wurde gewechselt“; es ist gut möglich, dass Putin schon immer das Eine oder das Andere war, denkbarerweise sogar zwischen durch Beides. Nur: Worauf’s im Zweifel ankommt ist die *wirkliche Führung* und nicht die Front-Figur. Ergo überlasse ich anderen, aufgeregt auf angebliche oder tatsächliche äusserliche Änderungen wie „die Ohren sind definitiv nicht mehr dieselben!!!“ (wobei solche Leute fast immer „definitiv“ und Ausrufezeichen drin haben …) zu reagieren und KaffesatzLeserei zu betreiben; stattdessen achte ich auf Brüche in der wirklichen Führungslinie – und die sehe ich nicht; Putin (oder von mir aus „Putin“) ist, plusminus ganz normale Veränderungen durch Erfahrungen und Lernen, unverändert der selbe.

                    2. Ausnahmsweise
                      28. JUNI 2022 UM 14:37 UHR

                      mal nicht so überheblich freundchen…sei froh, wenn du die wahrheit in deinem alten körper (dein eigene aussage) nicht mehr miterlebst.
                      Deinen sonderstatus als was besonderes , mit dem vedenschinken und dem nachplappern daraus, bist du eh schon los. Du weißt es nur noch nicht.

                    3. So nicht, „freundchen“!

                      Den Status von Dörflern legen mit Sicherheit nicht Sie fest.

                      Wenn Sie Ihren Aufenthalt sehr kurz halten wollen, nur zu; nötigenfalls auch mit meiner Hilfe. Sie sind hiermit scharf verwarnt.

  47. Mal ein Schritt zurück vom Kriegsgeschehen in Ukraine zu den Profiteuren des Krieges. Wir alle kennen die barmherzigen Organisationen wie Ärzte ohne Grenzen oder das Rote Kreuz. Wie barmherzig sie sind, beschreibt dieser Artikel.
    Der Artikel ist vom Ende Mai, aber dieses Thema sollte hier auch mal erwähnt werden.
    …….

    „Das Rote Kreuz und das Blut der Kinder des Donbass

    Es gibt keinen Boden des Abgrunds.

    Diese Worte wiederhole ich jedes Mal, wenn jemand eine rhetorische Frage stellt: „Gibt es eine Grenze für die Ukronazi-Abscheulichkeit?“

    Der Ukronazi-Abscheulichkeit sind keine Grenzen gesetzt, denn es gibt keine Grenzen für das universelle Böse, das in die Ukraine eingedrungen ist und durch die Hände der Ukronazis seine abscheulichen satanischen Taten vollbringt.

    Zurzeit diskutiert das Netzwerk aktiv über eine weitere grausame Entdeckung in Mariupol (wie viele werden noch kommen?).

    Das russische Untersuchungskomitee wird Filmmaterial aus dem Stützpunkt des Roten Kreuzes in Mariupol untersuchen, wo Hunderte von Krankenakten von Kindern gefunden wurden, auf denen gesunde Organe markiert waren…“

    https://cont.ws/@prikhojanka/2297592 (rus.)

  48. Die Russen sagen, Selenskij ist gesteuert und kein Verhandlungspartner, aber auch im Westen gibt es keinen, mit dem man verhandeln kann, da dort keiner sein Wort hält.

    FRAGE also: Wer entscheidet im Westen?
    Biden hat Demenzanfälle, Kongress ist gespalten, die US Eliten massiv zerstritten, US Bund und Länder zerstritten, US Wahlen stehen bevor. Johnson ist offenkundig der Operative Manager der antirussischen Agenda. Selber knapp am Abschuß.
    Macron ist handlungsunfähig, die Opposition blockiert seine Regierung.
    Am nähesten kommt man mE der Antwort indem man diesen Artikel liest:
    https://ria-ru.translate.goog/20220430/trass-1786249209.html?_x_tr_sl=ru&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de
    Truss verlas zu Ostern die Weisung der wahren Chefs.

    Die MACHT ist mE immer dort, wo das Geld hinfließt und derzeit werden unglaubliche Summen mit Waffen verdient, aber dafür braucht man Geld und das Geschäft der Kreditgeldbereitstellung für Waffenkäufe kann NUR das Bankensystem machen- mit den Unterschriften der 1% Superreichen Westoligarchen. Wahrscheinlich unterschreiben sie selber die Kreditgarantien und kaufen dann bei sich selbst ein.

    Wer die sind weiß man nicht, weil man im Westen ANONYM Firmen ( Aktiengesellschaften, GmbHs) mit schönen Namen gründen kann und keiner weiß, wem sie gehören. Diese Firmen können auch Grundstücke besitzen. Es können also theoretisch zehntausend Firmen, Gebiete in der Größe von Belgien, oder alle DAX Großkonzerne zB einer einzigen Person gehören. Vorstandsvorsitzende sind nur Angestellte der Konzerne.

    Mit wem kann man also jetzt Frieden machen?
    Mit niemand!
    Putin sagt, es wird im Westen einen Elitenwechsel geben. Und: Wenn man hungert, wacht man auf.
    Das heisst im Klartext:
    Putin wendet sich ab vom Westen, er schafft gewaltsam Ruhe im Vorgarten, er baut gegen Europa Abwehrwaffen auf und WARTET AB bis der totale Wirtschaftskollaps, der Finanzkollaps, der Zusammenbruch aller (kapitalkonstruierten) Unternehmen kommt, dann kann man die alte West- Elite identifizieren und sie absetzen und danach wird man mit einer neuen Elite Frieden schließen können.

    Die Wahrscheinlichkeit, daß Putin mit komplettem Gasabdrehen dem Geschehen einen gehörigen TRITT gibt, wächst von Tag zu Tag. Je höriger der Scholz, umso wahrscheinlicher wirds.
    Außerdem:
    Warum sollte Putin SEINEN ZEITLICHEN VORSPRUNG VERSPIELEN? Warum abwarten bis sich die Westwaffenbestände durch Fabrikproduktionen wieder aufgefüllt haben, warum sollte er auf die neue deutsche Aufrüstung warten, die besser werden soll als alles andere?

    Wenn er sich, wie ich glaube, seit 2014 auf den Krieg gegen die NATO vorbereitet, wird er genug Munition eingelagert haben um ein paar Jahre durchhalten zu können.

    1. warum sollte er auf die neue deutsche Aufrüstung warten, die besser werden soll als alles andere?

      Hui! Panzer mit *zwei* Besenstielen? Uniformen in Regenbogen-Farben? Fregatten mit *wechselnder* Schräglage?

      1. @Russophilus- auch etwas , dass ich nicht verstehe:

        Da hat man schon bisher nichts zusammengebracht ( irgendwer / Kundiger hat geschrieben, dass D gerade noch 1 Brigade zusammenkratzen kann, aber die Munition reicht- weiß nicht mehr – für 1, 2 Wochen). Die Einsatzbereitschaft des Gerätes ist unter aller Hund.

        Und gerade jetzt, wo es zusätzlich bei Rohstoffen und Energie eng wird, können wir Wertewestler mit unserer überlegener Technologie die Russen zu Tode rüsten??
        Jetzt wo die „Diversen“ ohne MINT- Kenntnisse aus den Schulen kommen?

        Jetzt, wo es nur mehr Schneeflöcken gibt, wollen wir Westler eine „schnelle Eingreifftruppe“ von 300 000 „Mann“ aufstellen, die dann berserkerhaft kämpft?

        Jetzt, wo wir nicht wissen, wie ernst es ist, wenn wieder einmal das Licht flackert, wollen wir Digitalgeld mit Quantencomputer einführen (für den great reset)?
        Fahren die statt mit Strom / Energie mit Quanten?

        Oder Kryptogeld? Meine Bauern haben weder Bankomat noch Registrierkassen- was macht der, wenn ich 1 halbe Seite Speck mit Kryptos bezahlen will?

        Wer und wo sind diese Leute die das alles zusammenspinnen??.

        Selbst die Warner vor Deindustrialisierung, die meinen, dass wir wie die AMISH leben werden müssen, verstehen nicht, dass selbst unsere maschinendominierten Kleinbauern das nicht mehr können.

        Auch ich nicht (unabhängig vom Alter), der mit Plumpsklo. Brunnen, Holzheizung aus dem nahen Wald /bei jeder Schlägerung haben wir die liegen gelassenen Äste aufgearbeitet) und Bevorratung ohne Kühltruhe, ehem. geübt in manueller Bauernarbeit wäre nicht AMISH-tauglich.

        Am ehesten meine Shiatsutherapeutin: mit Ihrem kleinen Bauernhof und den 2 Norikern könnte sie eventuell noch einen Pflug auftreiben und ich ihr beim Erdäpfel setzen helfen.

        Aber sonst? In Wirklichkeit hilflose Spinner, die nicht mal Schwammerl suchen können

        mfg
        vom Bergvolk

        1. Wer und wo sind diese Leute die das alles zusammenspinnen??

          Die Frage – und die Antwort darauf – wer diese Märchen artig schluckt und kaum, wenn überhaupt, aufmuckt, ist weitaus erschreckender. Die Antwort lautet: Das Gros der Bürger-Herden im werte-westen.

          So und jetzt bibber und schlotter ich mal solidarisch zehn Minuten für die armen Russen; die kommen ja kaum mal einen Moment zur Ruhe vor lauter Bibbern und Schlottern aus unbändiger Angst …

    2. Edmund Sackbauer
      27. JUNI 2022 UM 10:55 UHR

      „Mit wem kann man also jetzt Frieden machen?“

      Ganz klar mit Trump.

      Die beiden arbeiten zusammen. Schon die ganze zeit.

  49. @ Russophilus , vielen Dank für die Veröffentlichung Ihrer Gedanken, auch und grade für die Reibung die diese zum Teil verursachen.
    Ich möchte hier einige Erlebnisse der letzten Woche aus meinem Berufsalltag teilen.
    Eine gesellschaftliche Rücksichtslosigkeit ohne gleichen, es wird keine Rücksicht mehr genommen auf schwächere und hilfsbedürftige Menschen der Gesellschaft. Blinde deren Blindenstöcke auf voll gedrängten Bahnsteigen zertreten werden, da man sich die ersten und besten Plätze im Zugabteil sichern muss. Rollstuhlfahrer die in den Gleisen landen, aus den selben Gründen. Teile von Schulklassen, die mit einmal hilflos in einer fremden Stadt ohne Lehrer dastehen, da der Lehrer noch den richtigen Zug erwischen musste. Vermehrt Kinder die ihre Eltern suchen, da sie ohne Aufsicht gelassen worden oder die Kinder mit ihrem Smartphone so beschäftigt waren , das bei den Eltern Gleichgültigkeit einzog.
    Das ist wohl die spätrömische Dekadenz, kurz vor dem Zusammenbruch ?!
    Global gesehen , freut mich der Bau der neuen Handelswege , sie verkürzen Transportrouten und meiden die Zölle der NATO-EU. Was das für Länder wie Ägypten und Panama bedeutet, kann man sich nicht einmal ausmalen. Nicaragua hat unlängst der russischen Armee im eigenen Land große Freiheiten zugesprochen. Mal schauen ob der Bau des dortigen Kanals zügig vorankommt. Der Iran wird zur wichtigen Handelsdrehscheibe für Länder , deren Raketen mittlerweile neue Zielkoordinaten Richtung Brüssel, London, Canberra, Tokio und Washington erhalten haben.
    Der Iran dürfte demnächst das neue Kriegsgebiet werden, wenn die bevorstehende Farbenrevolution dort scheitert.
    Russland beginnt nun die Söldnerausbildungslager in Syrien zu de-militarisieren, der Respekt vor der NATO-EU ist verflogen.
    Die Zinsen in Satanistan werden erhöht, die südlichen Länder wie Griechenland, Italien usw zahlen den Preis, Frankreich nährt sich an deutschen Steuergeldern.
    Ich hoffe inständig!! das Odessa sowie Transnistrien und die Wiege der Rus , Kiew wieder eingegliedert werden in die RF.
    Polen strebt das Groß-Polnische Reich an, durch die Vereinnahmung der west- Ukraine sowie Litauen, wie das ausgeht , kann man in Geschichtsbüchern nachlesen. Von den in den Westen geflüchteten Ukrainern , dürften nur die gebährfähigen Frauen sowie einige Fachkräfte aus der IT und Ingenieure übrig bleiben , der Rest wird verheizt.
    Wenn ich den Gesprächen meiner Kollegen zuhöre, sofern ich es ertrage, herrscht dort eine gewisse Realitätswahrnehmung vor aber der Trotz keine Handbreit nachzugeben!

  50. Abseits vom Krieg, bleiben wir bei Gottes Mühlen…

    Am Ende Juni fährt Putin nach Zentralasien.
    Was hat er dort vergessen ?

    Außer Sicherheitsfragen (Stichwort Afghanistan) geht es (vermutlich) um riesige Abkommen von Antimon: amis mauscheln bereits in Tadschikistan und Kirgisistan. Wir sprechen, grob geschätzt fast von Weltmonopol, nach Ausschluss von befreundeter China, die ihr Antimon mit keinem teilt.
    Und ohne Antimon gibt es keine Munition.

    Die nächste, nicht wenig wichtige Sache ist Planung vom Korridor Nord-Süd, durch die Kaspische Region und zentralasiatische Republiken (besonders das blockfreie, abgeriegelte Turkmenistan) nach den Iran, Indien, Pakistan. Zum potenziellen Markt aus 1,9 Milliarden Menschen.

    Übrigens, die Aufgaben und Prioritäten vom Außenministerium werden neu definiert. Die aus den westlichen Ländern vertriebenen Diplomaten werden umprofiliert und lernen fleißig orientalische Sprachen.

    Lawrow war bereits im Iran und verhandelte u.a. dort mit Banken und Wirtschaftsbossen über die gegenseitige Anpassung von Abrechnungssystemen, abseits von SWIFT. Es ist nicht unbedingt die Aufgabe von seinem Ministerium, aber Russland legt großen Wert auf schnelle Abwicklung (Anm. Iraner gelten als besonders zähen Verhandlungspartner).
    ***
    Und wenn wir schon von Korridoren und Sperren sprechen. Auf die aktuelle Blockade von Kaliningrad versprach D.Medwedew eine verheerende Antwort. Als eine Variante wird von Analytikern die Sperre von Bodenwegen für die EU Lieferanten benannt (angeblich liegt bereits der Vorschlag bei Putin auf dem Tisch).
    Das heißt, die Ware – per Eisenbahn oder LKW – soll an der russischen Grenze auf die russischen Transporte umgeladen werden, für die Versicherung die russ. Versicherungen / Rückversicherungen beauftragt werden, die Ökosteuer werden erhoben, jede Transporteinheit (Plattform, Wagon, Zysterne) soll vom Zoll plombiert und jede Zugangsstelle (z.B. Einlass) verrigelt mit dem Glonass Sensor versehen werden usw.
    Wie hoch und wie teuer wird Warenfluss von der eu gen China, wenn Suez durch einen Unfall versperrt wird?

    (Am Rande erwähnt: die Anfragen zu den (möglichen) militärtechen Lösungen zeigen, dass nur 10 bis 13 % Russen diese befürworten. Also den Krieg mit Litauen möchte eher keiner)
    ***
    Ach ja. Die heilige G7 hat gerade festgelegt 600 Mia USD für die Alternative zur Neuen Seidenstrasse (Projekt OBOR) auszugeben.
    Russen scherzen: ein Versuch den Chinesen Laune zu verderben, um die Ware schneller nach China zu bringen.
    Die Blase vom grünen Projekt ist geplatzt, jetzt werden auf dem neuen Wege der Finanzlobby Taschen voll gestopft.

    ***
    Zu allen Dörflern:

    apropos, Michail (K)Hasin und Alexander Lossew warnen unverblümt bei Auftritten: die industrielle Inflation (derzeit 39,4% in DE) schlägt mit der Verschiebung ca. 5-6 Monaten bei Einzelhandel mit voller Wucht. Also würde ich raten, soweit wie möglich mit verschiedenen Vorräten sich zu decken.
    Es rettet nicht für immer, mildert aber den ersten Schlag im Herbst ab.
    Tja, nun lässt die sowjetische Vergangenheit grüssen. Sowas habe ich mir nie gedacht…

  51. “ . . . dass D gerade noch 1 Brigade zusammenkratzen kann, aber die Munition reicht- weiß nicht mehr – für 1, 2 Wochen).“
    zum thema „munitionsverbrauch“ habe ich gerade einen hochinteressanten artikel vom hier nicht ganz unbekannten Herrn Rainer Rupp gelesen auf RT. dieser hat eine ziemliche augenöffnende wirkung und ich möchte ihn wirklich empfehlen:
    https://rtde.xyz/meinung/142066-jahresproduktion-von-us-munition-reicht/ (in der ukraine nicht sehr weit)

  52. Ich denke in Ellmau hat der Westen einen Weg gesucht wie er aktiv in den Konflikt eingreifen kann denn dass das Thema Ukraine das Einzige war hat man ja schon an dem gemerkt was uns Bürgervieh mitgeteilt wurde. Ausser Wertewesten und USA schätzt der Rest der Welt den Konflikt richtig ein-ein Regionalkonflikt. Ich könnte jetzt ellenlang ausführen welche Dinge darauf hinweisen wie sich die NATO anschickt auch ganz offiziell mitzumischen aber ich spare mir das weil jeder hier auch diese Anzeichen sieht, wider den Beteuerungen dieser “ Allianz“. Es geht auch um den Faktor Zeit. Clown hat gemeint ab Winter würde schwierig werden. Was Sanktionen betrifft, Deutschland war ab 1933 voll sanktioniert von den üblichen Verdächtigen. Und die Boykotthetze gegen Russland läft ja auch schon seit Jahren.Nach diesen Massnahmen kam es dann immer zum heissen Krieg. Der Wertewesten meint jetzt er muss sich nur zurücklehnen und zuschauen wie sich Russland in der Ukraine abnutzt um dann den Zeitpunkt zu wählen wann er aktiv eingreift. Das wird dann der Fall sein wenn das kiewer Regime ernsthaft in Bedrängnis gerät und es ist mittlerweile klar, Russland kann dieses Regime nie und nimmer als Ansprechpartner mehr akzeptieren und der Wertewesten würde seine ganzen politischen Pfründe verlieren die er seit dem Maidanputsch aufgebaut hat. Wenn man wissen will was der Westen wirklich vorhat dann achte auf die Wortwahl mit der man den Gegner bezeichnet oder was passiert wenn man ihn verteidigt, siehe Z usw.

  53. @Lxus

    Russland wird alles bekommen was es braucht und im Improvisieren schlägt eh keiner die Russen. Mit den Sanktionen treiben die USA die dummen Europäer endgültig in die totale amerikanische Abhängigkeit. Im Grunde wurde der freie Welthandel torpediert. Es geht nicht mehr um Wettbewerb sondern darum totale Abhängigkeiten zu schaffen. Das ganze Demokratiegefasel ist die Zuckerwatte fürs Deppenvolk.

  54. Noch ein kurzes Wort zu dem “ Einkaufszentrum“ in Krementschuk welches heute von einer Rakete getroffen wurde. Da waren angeblich 1000 Leute vor Ort. Sieht man sich die Bilder an steht das Gebäude in Vollbrand und komplett hin. Es gab aber angeblich „nur“ 13 Tote. Was war in der Realität? Das Kaufhaus war längst für den Publikumsverkehr zu und als Waffenlager genutzt. Darum wurde es auch angegriffen. Es war kein Kaufhaus mehr sondern ein Waffenlager. Was bleibt beim Dummvieh hängen? Russland greift Kaufhäuser an um Zivilisten zu töten. Wenn dort 1000 Leute gewesen wären hätte es hunderte Tote gegeben und nicht 13. Kein einziges Bild eines Verletzten nichts.

    1. Und morgen schmeißen die bösen Russen wieder eine Atombombe auf Japan – das ist mein liebstes Märchen (wenn auch nur für die jungen Japanes*INNEN gültig)

    2. Die Rakete schlug in der Nähe ein, der belebteste Teil des Zentrums wurde nicht getroffen; er brannte in den folgenden Stunden nieder, da waren aber die meisten schon gerettet. Man kann von ca. 50 Toten ausgehen. Sicher wollten die Russen nicht das Einkaufszentrum treffen, ist ja miserable Presse. Aber es waren wohl 60er-Jahre Raketen, die sind halt ungenau.

      1. Presse_Wien
        29. JUNI 2022 UM 2:20 UHR

        Das einkaufszentrum war schon länger keines mehr, da von den ukronazis als waffendepot umfunktioniert.
        Die rakete schlug aber in der fabrik dem lagergelände / munitionsdepot ein. Die bilder/videos der lifecams sind seit 2 tagen überall zu sehen. Mit dem kleinen seepark u. pavillion dahinter/davor. Den anflug u. einschlag hat ebenfalls eine lifecam aufgenommen.
        Danach zündeten die ukronazis das „einkaufszentrum“ selber an. Warum ist klar.

  55. @Kropotkin

    Ich weiss nicht ob an dieser UA „Grossoffensive“ was dran ist, die würde eh hauptsächlich aus Drohnen und Haubitzenangriffen bestehen aber immer bedenken Russland kämpft dort bereits gegen gegen das gesamte westliche „Bündnis“ und nur augenscheinlich gegen Ukronazis. Die waren hauptsächlich dazu da um die Russen in die Ukraine zu zwingen. Jeder westl. Militärstratege wird zu so einer Offensive raten denn wie sagte schon der alte Fritz, wer alles defentiert, defentiert am Ende gar nichts. Auch die rote Armee hat gegen einen schier übermächtigen Feind immer wieder Offensiven gestartet, hat dadurch Zeit gewonnen und am Ende das Blatt gewendet. Ich will ihnen damit sagen dass erst am Ende abgerechnet wird und zur Wahrheit des Tages gehört auch dass es deutsches und somit westliches Haubitzenequipment bis an die Donbassfront geschafft hat. Was es bewirkt ist völlig nachrangig. Die Ukros können also schweres Gerät weiter empfangen und in Stellung bringen.

    1. Die Ukros können also schweres Gerät weiter empfangen und in Stellung bringen.

      Ja, aber die Frage ist doch, warum?
      a) es ist der russischen Armee egal, weil zwar ärgerlich, aber nicht wirklich wichtig.
      b) diese Bewegung wurde nicht aufgeklärt, da hat die rA eben mal versagt.
      c) man hat das bewusst in Kauf genommen, um ev. der noch wankelmütigen Bevölkerung ( oder Teilen davon) aufzuzeigen, WER der wirkliche Feind ist.
      d) wie (c), nur als Demo für andere Staaten, wer hier die Schweine sind.
      Reaktion:
      „Natürlich“ hat die rA ein Einkaufszentrum mit 1000 Leuten beschossen. Natürlich Quatsch, aber als mediales Gegengewicht zu dem Beschuss durch Ukro gedacht – ein Zeichen, daß Ukro gemerkt hat ( oder gemerkt wurde), das Zivilistenmord nicht “ so gut kommt“ ..

      1. Ich ergänze noch (e): Weil man besonders das nato (nicht Sowjet) Zeug wie z.B. ‚caesar‘ und ‚pzh2000‘ vorm Schreddern noch unter realen Einsatzbedingungen weitergehend aufklären möchte. Bonus: Da die ukros auch gerne mal so einiges achtlos zurücklassen, wird man vielleicht sogar einige Systeme in Militär-Labore in Russland bringen können.
        Hübscher Neben-Effekt: Was ist für die Russen praktischer – z.B. buntewehr Systeme hier zu schreddern oder es vor der eigenen Haustür zu tun?

  56. Ich möchte den Ost-West-Konflikt in einen größeren Rahmen einbetten. Für mich ist es die Fortführung des alten Kampfes zwischen gut und böse. Seit der Erschaffung des Menschen.
    Rom hat es nach Christi Geburt geschafft das Christentum im Osten zu spalten. Im Westen blieb es Rom hörig. Später wurde das orientalische Christentum (Patriarchenstühle von Antiochien, Alexandria und Jerusalem) vom Islam ausgemerzt. Zuletzt durch ISIS in Iraq und Syrien. Die Herren von ISIS sitzen in Washington, Rom und London. Warum sollen diese Herrschaften nicht den Islam von Anbeginn extra für diese Aufgabe als verlängerter Arm gegründet haben, wenn sie heutzutage offensichtlich seinen radikalsten Arm beherrschen?

    Später zerstörten die Kreuzritter auf Anweisung von Venedig Byzanz. Inzwischen sind die heutigen Griechen die hörigsten Sklaven der Dunklen Macht. Ihr Patriarch sollte sich sowas von schämen. Weder Griechen, Bulgaren oder Rumänen hatten einen Einwand den russischen Patriarchen auf die Sanktionsliste zu setzen! Die katholischen Ungarn haben das verhindert.
    Während all der Jahrhunderte ging es darum den Osten/die Orthodoxie unter Rom zu beugen oder durch den Islam auszumerzen. Die Polen hatten Moskau erobert aber nicht halten können, später Napoleon und noch mal später die Deutschen. Immer ging es gegen das Dritte Rom. So wie in diesen Tagen auch aber mit etwas anderen Mitteln.

    Rom hat immer alle Gegner in kleinere Einheiten spalten oder auslöschen können. Den sunnitischen Islam hat man nicht gespalten, weil es ihr „Baby“ ist. Jede Spaltung wurde mit viel Blutvergießen verhindert (bis auf die Shia in Iran, das konnte nicht verhindert werden). Rom braucht sehr große Einheiten um sie „gebündelt“ dem Antichristen zu übergeben. Alternativ gehen auch sehr, sehr viele kleine Einheiten die zerstritten sind und keine Macht haben.
    Schauen wir mal, wie und ob sich die russisch orthodoxe Kirche halten kann. Ich hoffe es und bete dafür.

    Meiner Ansicht nach dürfen wir den religiösen Aspekt bei diesem Konflikt nicht vernachlässigen. Dieser Aspekt ist wichtiger als der militärische und finanzielle.

    1. 330
      28. JUNI 2022 UM 10:37 UHR

      Es gab keinen jesus. Das ist eine erfindung des sonnekults RA/ISIS.
      Auch die jungfrau maria mit dem kinde…ist Isis mit ihrem sohn.

      1. Was Maria angeht, so bin ich offen für allerlei Thesen, aber was Jesus betrifft verzichten Sie bitte auf Solche Aussagen. Ob Sie an ihn glauben oder nicht ist Ihre Sache, aber dieses Dorf ist kein Platz, an der als Erfindung von [egal wem] bezeichnet wird. Betrachten Sie das bitte als verbindliche Ansage.

        1. Die kugelerde ist eine nicht bewiesene theorie.( wird in jeder universum und space sendung immer kurz gesagt oder in kleinstschrift dazu geschrieben). Die nasa ( hebräisch=täuschung/ gespaltene schlangenzunge (Ra/Isis) schreibt auf ihrer heimseite, daß alle bilder computerbilder, cgi, nachbearbeitete foros sind). Die erde ist flach. (nur ein beispiel: keine wasserwaage könnte funktionieren bei einer kugelerde..oder ander, warum bleibt das wasser in einem gefäss immer in der horizontalenß) Die „raumfahrt“ wie man es uns verklickert hat, gibt es nicht. Folgedessen keine mondlandung und anderer märchen science fiktion mars roboter müll etc. Da die grundlagen nicht stimmen, auch der garvitations humbug, stimmt in folge NICHTS. Es ist alles täuschung der sonnenkult sekte RA/ISIS. Wer genau geschaut hat und die symbole kennt, hat bei G7 den runden tisch mit dem kreis in der mitte beobachtet. (könnte man endlos weiter aufzählen, was jede minute nur im TV zu sehen ist) Der jude, der die weltherrschaft erringen will / hat, ist völliger mumpiz und reine ablenkung. Die größte jüdische freimaurerloge z.B. (ihr kennt den b&b namen) hat nicht ein einziges jüdisches schriftzeichen in seiner loge , sonder römische schrift u. zahlen u. ägyptische symbole….damit fällt der jude als weltbeherrscher raus aus dem spiel. Endlich. Buddhismus, islam, hinduismus, christen, satanismus und alle anderen religionsabteilungen alles RA/ISIS. Für jede rasse/kultur eine verpackung. Jeder stern (sonne/RA) auf militärzeugs ist das sonnensymbol des RA..weltweit, flaggen, gebäude überall… usw,usw,usw…………..Schmeißt alle bücher weg, vergesst was ihr gelernt habt aus den gelogenen büchern und sonstigen Lehrstoff….es ist 99% alles gelogen….Die alte matrix löst sich grade auf …und die wahrheit kommt mit voller wucht ins licht.
          Wer’s fassen kann, der fass es.

            1. Erstens hat „Sie sind dumm, ein Volldepp!“ noch nie eine Sicht belegt und zweitens: Worauf stützen Sie Ihre oh so überlegene und natürlich richtige Sicht denn? Auf hübsche Computer-Graphiken? Auf die nasa Wundertüte? Auf „weiss doch jeder“, auf „sagt die wissenschaft“?

              1. Sehr geehrter Russophilus,
                ich stütze meine Sicht auf diese Tatsache auf meinen gesunden Menschenverstand, meine Schulbildung, auf logisches Denken, auf unzählige Berichte, Reportagen, Bücher, Raumstation „Mir“, Raumstation „Iss“, Space nigth, Sigmund Jähn und viele weitere Raumfahrer, usw.

                1. Das alles mag die Richtigkeit Ihrer Sicht nahe legen, aber ein Beweis ist es nicht.

                  Vor allem in unserem Dorf erwarte ich, dass man Andersdenkende am besten gar nicht oder aber zumindest auf sehr soliden Grundlagen als Deppen zeichnet (oder z.B. auslacht).

                  Bedenken Sie auch, dass Logik ohne solide Fakten wenig wert ist, dass Schulbildung, ähm, sagen wir mal von relativem Wert ist, dass Berichte, Bücher, Reportagen oft (sei es bewusst oder unbewusst) unsinnig, falsch oder schlicht erlogen sind, dass Raumstationen in ein paar hundert km Entfernung zur Erde *kein* ausreichendes Bild vermitteln, dass „Raumfahrer“ schon mehrfach beim Lügen erwischt wurden, usw.

                  Bemerken Sie bitte auch, dass ich Sie *nicht* auslache und nicht einmal zu missionieren versuche; Sie glauben, was Ihnen beliebt und ich akzeptiere das. Halten Sie es (jedenfalls hier im Dorf) bitte ebenso mit Anderen.

            2. Die Erde ist nicht flach, sondern hohl. Diese Erkenntnis hat zuerst Edmond Halley, der Entdecker der Halley’schen Kometen, geäußert.
              Der berühmte Hohlerde-Experte Rodney Cluff (hier seine Webseite: https://www.ourhollowearth.com/) behauptet, dass neben den verlorenen Stämmen Israels auch Deutsche leben, die vor dem Zweiten Weltkrieg geflohen sind sowie einige Wikingerkolonien aus Grönland.

              1. @ Strukturdenker

                Ausgehend von dem „gebundenen Umlauf“ des Mondes um die Erde hatte ich mal einen längeren Kommentar über die Wechselwirkung der Kräfte beider Himmelskörper aufeinander verfasst. Dabei ergab sich, dass sich die „Mantelrotation“ durch den Begleiter verlangsamt, während die „Kernrotation“ noch dem ursprünglichen Drehimpuls folgt.
                Die dadurch im Inneren entstehende „Reibungszone“ (zwischen äußerem Mantel und Kern) mit thermischer Aufheizung müsste dann die Ursache für Magmatismus, Vulkanismus und Kontinentaldrift sein, aber auch zur Entleerung der Reibungszone führen. Deshalb die Folgerung, dass es zwischen Mantel- und Kernmasse einen „kugelschalenförmigen“ Hohlraum geben müsse.

                Für mich damals ein recht erbauliches Hirngespinst, dass als Basis für Rettungs-Technologien bei Nah-Begegnungen mit anderen Himmelskörpern dienen sollte.

              2. Andere, böse Zungen stellen auch die These eines Flache-Erde-Modells auf…, das über ein „Elektro-Magnetisches Feld“… u.A. auch die Sonne und den Mond als Plasma-Projektionen beschreibt … verrückt?!?

                In diesem Kontext wird auch versucht, das Thema Mudflood/Gross Tartarien/Letzter Reset zu beschreiben …

          1. Wenn die Erde flach ist, also eine Scheibe, wo ist denn dann der Rand?Würde ich gerne mal besichtigen.
            Im übrigen sieht man ja von Segelschiffen auf dem Meer in weiter Ferne immer zuerst die Mastspitzen und später auch den Rumpf. Auf 50 cm ist die Krümmung so minimal, dass man sie nicht sieht.

            1. Ich will nicht ärgern, aber im Ernst, sehen wir die Mastspitzen der Boote wirklich?Wieso fahren wir dann in einen langen Tunnel, obwohl wir genau sehen können, dass alles in einem Punkt zusammenläuft. Weil wir es sehen? Oder doch eher, weil wir es erfahren haben? Ich würde mich hüten zu behaupten, dass die Erde (der Planet) eine Kugel oder eine Scheibe, oder Torus, ein Hohlkörper oder was auch immer ist. Für mich ist sie einfach erstmal da, Form ist mir „Wurscht“ Die hat übrigens zwei Enden und ist trotzdem ein mehrdimensionaler Körper, auch noch mit ’ner ganz wichtigen Dimension – begrenzter Haltbarkeit…🤣, ist also räumlich und zeitlich ziemlich klar definiert…🤣 Was man z.B. vom Möbiusschem Band schon wieder nicht behaupten kann, siehe z.B. über die Kanten des Bandes oder durch das Band hindurch „gedacht“. Lasst es uns doch einfach er-fahren. Wir werden es erfahren. Ganz sicher.

            2. @ Honki

              „Wenn die Erde flach ist, also eine Scheibe, wo ist denn dann der Rand?“

              Wenn ich das richtig verstanden habe, so ist das, was wir auch als Südpol bezeichnen, der „Rand der Welt“. Es gibt dazu auch Karten, die Zeigen die bewohnten Kontinente als innere Erdmasse, und dann einen Eisring aussen herum als den Rand der Welt.

              „Im übrigen sieht man ja von Segelschiffen auf dem Meer in weiter Ferne immer zuerst die Mastspitzen und später auch den Rumpf.“

              Nicht nur diese Beobachtung spricht m.A.n. doch eher für einen globus-artigen Körper – aber es muss nicht zwingend bedeuten, dass es diesen perfekten Globus gibt, vielleicht eher ein kartoffel-artiges, schrumpeliges Gebilde, ein Ansammlung von dem, was wir eben als Welt kennen (sehr vereinfacht); Gesteine(Mineralien), Erde(n), Luft und (Salz)Wasser.

              Bleiben wir bei simplen Beispielen – wie z.B. die Sache mit dem Schiff am Horizont;
              Was ist mit dem Mond (und anderen Himmelskörpern), warum ist/sind der/die nicht auch flach? Und warum erscheinen sie uns in Umlaufbahnen, kehren in regelmäßigen Zyklen (in eliptischen oder kreisförmigen Umlaufbahnen) an uns /über uns vorbei?
              Warum bilden Wollmäuse unter unseren Betten einen Körper mit Volumen und Umfang aus, und enden nicht als flacher, platter Fusselteppich am Boden?
              Warum formt sich ein Tropfen Wasser im freien Fall zu einer „Kugel“ und fällt nicht als länglicher Faden hinunter?
              Warum ziehen größere Dinge kleinere Dinge an – auch Wassertröpfchen(!) und warum bleiben diese kleineren Dinge auch selbst dann noch an dem größeren Ding hängen, wenn das größere Ding sich in einer schnellen Umdrehung befindet?

              Warum scheinen Flugzeuge am Horizont eine steil nach oben führende Flugbahn zu verfolgen – müssten die dann nicht irgendwo im Himmel landen, wenn die Erde flach wäre?
              Und wo wir gerade dabei sind, warum gibt es zig-tausende Piloten, und Kapitäne die nach den Gesetzmäßigkeiten eines „Globus“ fliegen und navigieren – müssen die vor Erlangung einer Lizens einen Eid ablegen und lügen die uns alle an? (Klar gibt es auch Piloten, die die Flach-Erde-Theorie unterstützen, aber das sind auch eher seltene Ausnahmen!)

              Und zu guter letzt (das weiss ich von meinem bilbelfesten und gottesfürchtigen Hausarzt); sagt auch die Bibel nichts von einer flachen Erde. Und er meint zu dem, dass diese seit den letzten Jahren extrem gepushte „Flach-Erde“-These ein Konstrukt der Freimaurer & Co sei, um den Menschen einen weiteren Grund zu liefern, sich zu streiten und uneinig zu sein. (Mit großen Erfolg, wie man sieht!)
              (Und mal ehrlich, dieses Thema war mir über die Hälfte meines 50jährigen Aufenthaltes hier total unbekannt und kam erst dann so richtig in Fahrt, als auch andere „Denk-Fronten“ aufgemacht wurden!)

              Und zu der Sache mit der/den Geschwindigkeiten, die Erde dreht sich mit soundsoviel km/h um sich selbst, dann um die Sonne, das Sonnensystem fliegt mit soundsoviel km/h durchs All… ja, kann schon verstehen, dass hier viele nicht mehr mitmachen, aber erstens kann auch das eine bewusste Übertreibung der Dunklen sein – aus dem selben Grund wie oben = Spaltung unter den Menschen betreiben, und zweitens; wenn die Erde ein fest-in-sich-geschlossenes System ist, kann es sein (und sich drehen) wie schnell und wo auch immer – es ist und bleibt ein Werk Gottes!
              Mir persönlich ist es daher letztlich wurscht, ob die Erde nun flach, gebogen, hohl ist oder nicht. Aber ich sehe auch keinen Grund dafür, warum sich so ein mächtiger Schöpfer wie unser Herr Gott „nur“ eine Flache Erde leisten sollte, wenn er doch etwas viel perfekteres (im geometrischen Sinne) erschaffen könnte, als eine plane Fläche mit etwas Wasser und Erde drauf?

              Aber lasst uns um dieses Werk Gottes nicht streiten, wir haben wahrlich besseres zu tun!

              1. als Südpol bezeichnen, der „Rand der Welt“. Es gibt dazu auch Karten, die Zeigen die bewohnten Kontinente als innere Erdmasse, und dann einen Eisring aussen herum als den Rand der Welt.

                Und nicht nur irgendwelche Karten sondern z.B. auf dem un Emblem und etlichem Anderen. Anmerkung: Die un wurde erst *nach* der „Entdeckung“ des Globus gegründet …

                Warum scheinen Flugzeuge am Horizont eine steil nach oben führende Flugbahn zu verfolgen – müssten die dann nicht irgendwo im Himmel landen, wenn die Erde flach wäre?

                a) beim Globus erst recht, b) achten Sie mal drauf bei Raketen-Starts; die fliegen immer nach einer recht kurzen mehr oder weniger senkrechten Phase einen Bogen.

                sagt auch die Bibel nichts von einer flachen Erde

                Da irrt Ihr Hausarzt.

                Aber lasst uns um dieses Werk Gottes nicht streiten, wir haben wahrlich besseres zu tun!

                Zumal wir es, gleich wie es auch sei, garantiert nicht ändern können. Zu „besseres zu tun“: Ja! Z.B. dankbar zu sein und vor allem uns darüber zu freuen.

                1. TB, ich streite ja nicht, aber ehrlich gesagt reicht es mir zu dem Thema auch, nur schade um das Niveau dieses Blogs (ist nur meine Meinung, kann natürlich auch falsch sein).
                  In meinen Augen handelt es sich bei der Flachen- Erde-Theorie auch um eine PsyOp oder wie das heißt 🙂

                2. „Ja! Z.B. dankbar zu sein und vor allem uns darüber zu freuen.“

                  Richtig! 😉
                  Ich war heute bei meiner Mutter den Rasen mähen und saß danach eine Weile einfach da, und schaute mir das Treiben der Schmetterlinge und Bienen an den Sträuchern an, die wir vor einem Jahr gepflanzt haben. Oder anderes Beispiel: wenn ich bei mir aus dem Fenster schaue, sehe ich ab und zu neben den Bienen, Libellen und Enten neuerlichst einer Bussard-Familie bei der Flugschule zu. Sogare Rotwild kann ich ab und an beobachten. In solchen Momenten bin ich nicht nur voller Freude, sondern da vergesse ich für diesen Moment die andere Welt da draussen und denke mir, wie wunderschön es uns der Herr Gott doch eigentlich gemacht hat.
                  Andere Leute mögen sich privilegiert fühlen, wenn sie in einer schicken, neumodischen Stadwohnung mit modernen Möbeln und ihrem RIESEN-Flatscreen wohnen. Brauche ich alles nicht, ich hab was viel schöneres zu bestaunen – wie sich z.B. diese ganze vielzahl an Tieren ihre Reviere (auch in Stadtnähe) einfach zurück holen. Mein Nachbar unter mir erzählte mal, er hätte sogar schon ein Wildschwein bei uns gegenüber in dem kleinen Wäldchen gesehen. Zwischen unserem Haus und dem o.g. Wäldchen fliesst ein Mühlenbach, nicht selten sehe ich einen anderem Nachbarn beim Angeln zu (und der holt da sogar Fische raus!)…ist also eigtl. immer etwas los… und insgeheim wünschte ich, ich würde etwas von der Materie verstehen, dann würde ich mir eine kleine stromerzeugende Mühle hinter dem Haus bauen 😉

                  1. “ . . . würde etwas von der Materie verstehen, dann würde ich mir eine kleine stromerzeugende Mühle hinter dem Haus bauen“
                    klein anfangen z.b. mit einer alten pkw-lichtmaschine und langsam ran tasten, einarbeiten, einlesen . . . in die materie. das wird schon. gibt auch viele videos wo man z.t. recht gut sehen kann wie andere das gelöst haben.

  57. Zur Aufstockung der NATO Truppen. 300 000 Mann ist keine schnelle Eingreiftruppe sondern eine Invasionsarmee. Diese Zahl übersteigt die aktive Soldatenzahl vieler europäischer Länder um ein Vielfaches. Ich glaube zu keiner Sekunde daran dass diese Soll Zahl auch nur ansatzweise im Ist- Zustand erreicht werden wird. Im Klartext heisst das unter dem Deckmantel der Verteidigung wird die Grenzregion zu Russland weiter mit Truppen und Material vollgestopft und in Angriffsformation gebracht.

    1. @Kurzundschnurz-
      a)die Invasionsarmee für das kleine Irak bestand aus ca 700 000 Mann.
      b) wie lange brauchte der Adolf um die deutsche Armee (die damals ja noch aus Männern bestand)aufzubauen?
      C) wo nimmt man 300 000 TAUGLICHE Männer her, wenn Mann sein schon politisch gar nicht geht?
      d)Wo nimmt man die Bewaffung her und die Munition dafür, wenn das schon Knappheit erzeugt was die Ukis verballern?
      Wenn es kaum mehr Realwirtschaft gibt und die nicht mehr Just in Time ist? Aus Finanzderivaten?
      Wie macht man aus Schneeflöckchen Männer und daraus Soldaten?
      e) Wie macht man aus Schwätzstudienabgänger Leute, die mehrfach vernetzte Waffensystem auch nur kapieren -erinnere mich an eine Aussage von M. dass es schon ein Hochschulstudium mit viel MINT braucht um Schießen zu lernen (z.B. Raketenartillerieoffizier:- ich dachte bis dahin, dass das nur für die Herstellung der Waffen notwendig sei)

      Fragen über Fragen. Mir fehlt die Fantasie um die Aussagen des Wertewestens nachvollziehen zu können!
      mfg
      vom Bergvolk

      1. Nachtrag:
        Zufallsfund (als Link)im gelben Forum zum Stand der gesellschaftlichen Entwicklung, die sich aber spießen wird, wenn der Deutschländer „berserkerhaft“ kämpfen soll:

        Auszüge:
        Einige Personen können und wollen sich nicht mit den binären Geschlechtern identifizieren, und das ist auch gut so. Schließlich tut es keinem weh, wenn jemand sich als nicht-binär oder genderfluid identifiziert. Im Englischen wurde auch eine Lösung gefunden, die Personen mit einem passenden Pronomen zu adressieren. Das Pronomen nennt sich „they“. Im Deutschen ist das nicht so einfach, hierfür gibt es aber die Neopronomen. Wir zeigen dir, wie man sie richtig benutzt.
        ………….

        So benutzt du das Pronomen „xier“
        Das Pronomen „xier“ wurde 2009 von Illi Anna Heger erfunden. Es hat den Anspruch komplett geschlechtslos zu sein, damit theoretisch jede:r damit angesprochen werden kann, dessen Geschlecht man nicht weiß oder der sich nicht mit den bekannten Pronomen identifizieren kann. Es entstand aus der Vorgängerversion sier. Hier findest du die Beispiele in den Fällen:

        • Nominativ: Xier hat ein Haustier.
        • Genitiv: Das ist das Spielzeug xieses Hundes.
        • Dativ: Bring xiem etwas zu essen mit.
        • Akkusativ: Ich mag xien nicht.

        Das wird die schnelle Eingreiftruppe!!

        mfg
        vom Bergvolk

        1. Nahain!!!(kreisch) Im Artikel wurde doch gerade von der idiotistanischen marine darauf hingewiesen, dass vielx wokex Leutx *noch unentschlossen sind* und dass man die nicht drängen darf!

          Ausserdem tuhe isch das „xier“ diskriminifierend finden, weil es impliziert, jeder müsse ein Geschlecht haben und sei es auch nach momentaner Laune wechselnd! So nischd!

    1. @der Pate – ist das schon „ALLES-WAS-IST*“??

      Sagen das die Quellen?
      mfg
      vom Bergvolk
      *PS ein möglicher kurzer Eindruck:“In der Bhagavadgita beschreibt Krishna dem Helden Arjuna das Brahman:

      „Von Sinnesbanden unbeschränkt, erglänzt es wie durch Sinneskraft. Es trägt das All, und unberührt genießt es jede ‚Eigenschaft‘. Ist in und außerhalb der Welt, fest und beweglich, Ardschuna, so fein, dass niemand es gewahrt. Es ist zugleich entfernt und nah. Zerteilt durchdringt die Wesen es und bleibt in Wahrheit ungeteilt. Erhält ihr Sein durch seine Kraft, schafft und zerstört sie unverweilt. Das ‚Licht der Lichter‘ heißt man es, das jenseits alles Dunkels thront, Erkennen und Erkenntnisziel; in jedes Wesens Herz es wohnt.“

      … Ist IS RA EL alles was ist?? Damit kehr ich zurück zu meinen Viecherln! (Die sind auch Brahman und bringen mir mehr)

  58. Ausnahmsweise
    28. JUNI 2022 UM 21:01 UHR

    Muss ja ganz schön langweilig sein -hoch droben in den bergen-, wenn man die ganze zeit im netz ist und sich mitten in der schönen natur und den viecherln mit dem weltendreck beschäftigt und in für die augen so schlechten bildschirm glotzt. www , 666-das netz, lässt auch den entrückten nicht aus seinem bann. hahaha…..om di domm

  59. Oder das märchen von der chinesischen mauer…Da hat ein mächtiger schlitzäugiger mann mal beschlossen; Wir bauen jetzt 2000 jahre eine mauer , damit uns keiner überfällt. Hahaha…….Und wir alle haben den scheiß auch noch geglaubt. Nichts stimmt, es ist fast alles , ausser das eigene erlebte, erstunken, erlogen, verdreht.

  60. Achtung aktuell. Die Türkei ist jetzt plötzlich für den NATO Beitritt von Schweden und Finnland. Dass Erdogan umkippen wird war fast abzusehen, die Auswirkungen auf Russland im Falle des Beitrittes der beiden Länder sind natürlich suboptimal. Ich kann mir absolut nicht vorstellen dass Russland mit diesem Feindbündnis eine so lange Grenze teilt und dann noch Hunderttausende schnelle Eingreifdeppen in Schussweite. Wenn Russland hier keine klare Kante zeigt ist aus die Maus.

  61. Es ist verboten am äquator salatschleudern zu verkaufen, weil sich dort die erde mit 1.600 km/h um sich selbst dreht ,(wäre ja betrug, salatschleudern zu verkaufen) dann mit 100 000 km/h die sonne umkreist , und weils sonst langweilig wäre mit 2 millionen km/h durchs universum rast. Deswegen kann man auch immer so schön steine an flussufern oder stränden aufeinander stapeln. Lesch würde mir da beipflichten.

  62. @Ausnahmsweise

    Obwohl ihre Einwände durchaus richtig sind bitte ich zu bedenken. Die russische Aufräumaktion fusst nicht zuletzt auf der richtigen Annahme das der Wertewesten der RF bereits vor dem 24.2. de facto den Krieg erklärt hat. Deutlich sieht man das an den „Massnahmen“ die der Westen binnen 1, 2 Wochen gegen Russland aus der Schublade geholt hat. Alles bereits vorbereitet. Genauso wie sie die RF für stark genug halten den WW militärisch besiegen zu können ist man im WW davon überzeugt Russland niederringen zu können. Gerne wird das ausgeblendet dass die think Tanks und Strategen Russland militärisch genauso einschätzen wie der Gröfaz 1941. Denken Sie mal bitte nach, mit der Aufnahme von Schweden und Finnland darf die NATO Russland direkt auf die Pelle rücken. Also das was man mit der Ukraine vorher versucht hat. Die
    300 000 Mann werden ausschließlich an der Ostgrenze positioniert. Dann noch paarhunderttausend unauffällig als reguläre Landesarmeen getarnt in Tschechien Rumänien Polen Finnland Schweden Baltikum. Das reicht um einen russischen Gegenangriff lange genug zu blockieren. Die Rechnung ist ganz einfach, NATO verkürzt ihre Nachschubwege bis Moskau drastisch während man meint Russland würde seine bis Berlin überdehnen. Wie gesagt die holzkopfartigen Amis meinen Russland taugt militärisch nichts mehr und Europa ist doch ein prima Schlachtfeld, wie immer

    1. @Kurzundschnurz- Zitat:“Obwohl ihre Einwände durchaus richtig sind bitte ich zu bedenken.“

      Habe keine Einwände nur eine Reihe -durchaus nicht vollständig aufgeführt- von „Rätselhaftigkeiten“, die ich nicht verstehe, wenn ich eine Sache ernsthaft und gut machen möchte.

      Genausowenig wie ich verstehe, wie man für einen ernsthaften Truppenaufbau ahnungslose Quotenweiber als Verteidigungsminister einsetzt.
      Oder die Vorstellung, dass der westliche Oberkommandierende der Biden ist, unserer der Van der Bellen, der schon vor seiner Wahl ein Grufti war.

      Übrigens hat hier irgendjemand erwähnt (ich glaube Johnson zitierend) das die von Ukiland gewünschte Panzerlieferung von 500 Stk den Bestand von F, D, UK (glaube ich) entspricht und dann eine Statistik aufgezählt, wo doch deutlich mehr gewesen währen.
      D war-wenn ich mich recht erinnere – mit ca 270 Stück angeführt.
      Nun, ich habe noch gar nicht so lange her, angeregt von Aussagen zu hinfälligen U-Booten, Hubschraubern etc, interessehalber den Bestand EINSATZBEREITER dt. Panzer gegoggelt und bin auf eine mehrjährige Zeitreihe gestoßen (ob herauf bis 2020 oder 2021 weiß ich nicht mehr) die Zahlen um 110 lieferte.

      Also Einsatzbereitschaft unter 50% und das über Jahre relativ konstant. So gesehen und annehmend, dass zumindest UK auch nichts auf die reihe bringt (erinnere an Meldungen zu den Schiffen) waren Johnsons(?) Aussage von 500 Panzer haben ziemlich passend.

      Sorry, wieder etwas unverständliches. Die kriegen ihr existierendes Zeug über Jahre nicht mal repariert.

      Weil M. zwar immer die fehlende Kompetenz von Ami- Generälen anführte und zum Vergleich positiv MANSTEIN hervorhob (und selbst der habe verloren), habe ich also- da nur den Namen kennend- Manstein gegoogelt. und siehe da:

      Nicht nur eine positive Karrierre (und Aussage. „H. sei der größte Trottel“) gefunden sondern auch eine Rangreihe der 10 besten Fedherren aller Zeiten, in der er Platz 4 o der 5 einnahm (weiß ich nicht mehr). Nr 1, war Alexander der Große vor unserem Prinz Eugen und Narses. Ob Hannibal oder .Mannstein 4. war, weiß ich nicht mehr, Napoleon war erst Nr. 8.

      Nur Mannstein habts auch nicht mehr, nur Generäle, die sich nicht zu stolz sind, unter ahnunslosen Frauen zu dienen, Gender einreissen Und Kommandeure auf rosa Einhörnern reiten zu lassen.

      Eine Armee „verwoken“ zu lassen, als Rekrutierungsklischee Korporal Emma(?) mit den 2 Mütter zu wählen und auf Beschluss einer Schwuchtelpartie- eine schlagkräftige bersekerhafte Truppe aus diesem Material auf zu bauen bekomme ich in meinem Schädel nicht mehr hinein.

      Zu alt!

      mfg
      vom Bergvolk

  63. @Russophilus

    Lange genug um dann ganz offiziell das Gros der Hauptnatotruppen gegen Russland in die Waagschale zu werfen. Heute schon werden die Beitrittsverhandlungen von Finnland/Schweden zur NATO eröffnet. Zusammen mit der „Eingreiftruppe“ in Armeestärke sind das klare Hinweise darauf was man da im Osten plant. Ein Casus Belli wird sich für die NATO immer finden lassen wenn nicht false Flag dann eben „kein zweites Srebrenica“ usw. Ich war im Jannuar so guten Mutes wegen Kasachstan und wie schnell Russland dieses Zündeln beendet hat. Jetzt Mitte des Jahres sieht die Lage ganz anders aus. Egal wie weit Russland in der Ukraine kommt für mich steht fest dass Kiew weder kapitulieren noch von Ami und Co fallen gelassen werden wird. Vorher wird man aktiv mitmischen.

    1. Ja, das könnte in der Tat zu einem Problem werden – aber nur, weil Russen Hemmungen haben, auf Schwangere zu schießen.

      Zu „schweden und finnland (zitter, zitter“ rate ich dazu, sich mal die Bevölkerungs-Zahlen und die Bevölkerungs-Verteilung dort anzusehen …
      Da reden wir von insgesamt um die 20 Millionen, also ungefähr der Hälfte von ukrostan … und die sind auch noch lustig verteilt, nämlich zum größten Teil in den jeweils südlichen Gebieten während der große Teil der Länder praktisch leer ist.
      Potentiell bedrohlich ist im wesentlichen nur der kleine Süden finnlands, einfach weil es hässlich nah an St. Petersburg liegt. Bedeutet allerdings auch, dass z.B ein paar Iskander-Raketen finnland entweder sehr schnell sehr friedliebend werden lassen oder aber zu entvölkern. schweden wiederum taugt im wesentlichen nur als „Hinterland“, um Truppen anzulanden und zu massieren – nur: Was meinen Sie wohl, wieviel (oder eher wie wenig) Prozent der nato Truppen (und Waffen-Systeme) für einen Aufenthalt und Einsatz über mehr als ein halbes Wochenende taugen?

  64. Irgendjemand schrieb hier, die Türkei sei beim Thema Nato beitritt von Finnland und Schweden umgekippt. Laut Herrn Röper ist dies nicht so. https://www.anti-spiegel.ru/2022/das-klare-jein-der-tuerkei-zum-nato-beitritt-von-schweden-und-finnland/. Natürlich tanzt die Türkei auf mehreren Hochzeiten und versucht das Beste herauszuholen oder ohne Schaden davon zukommen. Und egal was man von Erdogan hält, es ist ich seine Schuld das die Türkei in der Nato ist.

  65. @S.G.

    Es ist aber Erdogans Schuld dass durch sein Ja die beiden strategisch wichtigen Länder (Gibt ja auch die Ostseefrage!) von neutral auf feindlich geschwenkt sind. Das neue Strategiepapier der NATO stuft Russland übrigens jetzt auch offiziell als Feindstaat ein. Diplomatische Floskeln werden eingespart. Ja man staune das Bündnis was nur friedliebend ist gar nicht expandieren möchte ist ganz geil auf gemeinsame Grenzen mit Russland welches auch noch als Feindstaat deklariert wird.

    1. Na und? Ein Nachbar in einer Seitenstraße möchte auch die Regierung von China stürzen und Kaiser von China werden. Die Sorge der Chinesen hält sich aber in sehr bescheidenem Ausmaß. Irgendein Hund dort hat angeblich aus Sorge 2 cm weiter links gepinkelt.

    2. Kurzundschnurz
      29. JUNI 2022 UM 18:45 UHR

      „Es ist aber Erdogans Schuld dass durch sein Ja die beiden strategisch wichtigen Länder (Gibt ja auch die Ostseefrage!) von neutral auf feindlich geschwenkt sind. “

      Aber nur wenn man wie ein alt-matrixianer denkt und an den lippen derer hängt.

      Raus aus dem gedankenlabyrint…das denken auslüften….und nicht auf eine woche alte artikel warten…..

      Und sich nicht abhalten lassen, alles zu beobachten….egal welcher sender…

      1. @S.G.

        Nein meine es genau so wie geschrieben. Ich sehe grosse Probleme vor allem im Ostseebereich und der Basengründung. Zudem gab es bisher diesbezüglich vertragliche Beschränkungen die die NATO jetzt gedenkt auszuhebeln. Die Soldatenobergrenze weit anzuheben genau so ein Manöver.

        1. Wie wär’s mit einer anderen Deutung, der nämlich, dass das a) eine simple Masche ist, Russland mit der Eröffnung einer zweiten, relativ weit entfernten Front zu drohen und b) diese potentielle neue Front ist, welch unerhörter Zufall, auch viel viel günstiger für die brits – weshalb ich das Drohgefuchtel nicht ganz ohne stille Freude zur Kenntnis nehme. Der Grund ist einfach: deutlich blinkende Anzeichen von Aggression reichen bei den, pardon, manchmal bis ins Dämliche friedliebenden und gutmütigen Russen meist nicht. Man muss sie schon glaubwürdig bedrohen und auch zuschlagen oder gang, ganz knapp davor stehen, ehe die russischen Streitkräfte in Aktion treten.

          Das Ergebnis dieses so dreisten wie strunzdummen Versuchs der brits wird mit ein klein bisschen Glück (für alle nicht-angelsachsen) die völlige Vernichtu … äh, Demilitarisierung der Drecks-brits sein … und ein wahres Glück für die Menschheit, die dann Dank Russland endlich von diesem Krebs-Geschwür befreit sein wird.

      1. Und ähm es liegt bestimmt nicht an Erdogan das die zwei Länder von neutral auf feindlich umgestiegen sind. Sie habe sich bestimmverschrieben und was anderes gemeint. t

  66. @Russophilus

    Darf daran erinnert werden dass Putin höchstselbst festgelegt hat was dieser “ Nachbar“ tun oder nicht tun sollte und sich eine gemeinsame Grenze mit Russland teilen gehört mit Sicherheit zu Zweiterem. Hier nützt auch Galgenhumor nichts wenn zum x ten mal auf die Sucherheitsinteressen Russlands geschissen wird.

    1. Na ja, so manche Köter und sogar Ameisen scheissen auf die Sicherheits-Interessen des Bären. Wie sowas ausgeht, kann sich wohl jeder mit klarem Verstand und noch etwas funktionierendem Hirn ausrechnen …

  67. @Ausnahmsweise

    Ich sehe das mit der Natozusammensetzung so wie sie immer war. Alle Fäden laufen im Pentagon zusammen. Und da sitzen weder Biden noch deutsche Quotenweiber. Die Bundeswehr besteht zudem nicht nur aus Diversen oder Einhörnern sondern Waffengattungen die von in der Regel von gut ausgebildetem Personal bedient werden. BW ist für Amis rein ein Selbstbedienungsladen aus dem man die Creme abschöpft und das Unbrauchbare einfach dalässt. Für uns wäre es unvorstellbar für die Interessen der Ostküste zu kämpfen und zu fallen aber dass trifft leider nicht auf das Gros der Berufssoldaten zu, teils total Überzeugte, teils dem Eid verbundene. Meuterei wird’s da nicht geben wenn der Einsatzbefehl zum Auslandseinsatz kommt. Den Amis ist es egal wie sie oder ich die Bundeswehr sehen, es ist eine politische Sicht, die interessiert nur die technische Sicht und das Menschenmaterial. Russen kämpfen für Russland aber Deutsche kämpfen für Amerika, das ist das Dilemma mit diesem aggressiven Expansionsbündnis und so ist es mit allen Europäern in diesem „Bündnis“. Schon die Römer haben versucht unterjochte Völker sofort in die militärischen Reihen zu pressen. So verfahren jetzt auch die Amis. 100% amerikanische Interessen, nur ein Anteil amerikanischer Soldaten. Passt ja. Man wird auch kein deutsches msm Produkt finden welches die wahre Rolle der Amis deutlich benennt oder die besonders hochjubelt, man spielt die absolut bösartige, massive Einflussnahme der Ostküste sogar herunter. Nach dem Motto, seid Stolz ein entmündigtes und befehlsempfangendes Land zu sein aber sagts nicht so deutlich. Es gibt hierzulande genug völlig verblödete NATO Apologethen, vor allem in den alten BL. Zurück zu den aktuellen Entwicklungen. Die offizielle Einmischung der NATO ist nur noch eine Frage weniger Wochen/Monate, aktiv ist sie nämlich schon von Anfang an. Die Abfolge der Aktionen des Wertewestens im Bereich Wirtschaft und militärische Einmischung sind alle einzeln für sich schon kleine Kriegserklärungen an Russland.

    1. @Kurzundschnurz—–Sorry, trotz aller Ihrer Bemühungen verstehe ich nicht ein Fuzzelchen mehr.

      Liegt vielleicht daran, dass ich gewohnt bin, ein ausgerichtetes Hirn für eine ausgerichtete Aufgabe im entsprechenden Umfeld zu haben. Und da gibts halt keine Zweifel, ob man Weiberl oder Manderl ist, oder sich umoperieren lassen soll, was politisch korrekt ist (auch nicht in der nächsten Generation: im internationalen Betrieb meiner Tochter ist man nicht WOKE).

      Nochmals Sorry,. aber ein Rekrutierungsvideo für die Armee fällt ja nicht einem einzelnen ein bzw wird von ihm frei gegeben. Da denkt man, dass man den Korporal Emma mit den 2 Müttern ansprechen/ erreichen muss.

      Und nochmals Sorry für die vielen „Gut Ausgebildeten“ in diversen Waffengattungen.
      In meiner Welt war es unvorstellbar, dass die Hälfte der Anlagen nicht funktioniert..
      Gerade die teuren sind das ganze Jahr (außer 2 mal eine Woche Stillstand für notwendige Wartung, Austausch, Umbauten) rund um die Uhr gelaufen. Und gabs trotzdem eine Unterbrechung ist alles geflitzt.

      Mir kann man keine Panzerbereitschaft -in Friedenszeiten-von 50% nahebringen. 10-20% mögen vielleicht üblich sein (obwohl ich mir das in einem Betrieb auch nicht vorstellen kann).
      Aber dass es akzeptiert wird, dass pro Jahr nicht 10, 20 Panzer mehr repariert werden als kaputt gehen (Von selbst ohne Feindeinwirkung) kann ich nicht nachvollziehen.

      Und dass der ganze Haufen stinkt, schreibt auch Dagmar Henn auf RT (eigentlich häufig und kompetent wie mir aufgefallen ist, seit ich dort öfter nachsehe):

      https://fromrussiawithlove.rtde.world/meinung/142150-widerspruch-nato-eingreiftruppe-vergroessern/

      Auszüge:
      „Das ist natürlich im Moment noch nur eine Runde Flügelschlagen und Gackern, mehr nicht. Schließlich ist mittlerweile bekannt, wie sich die Mengen der auf Seiten der NATO vorhandenen Munition zu jenen verhalten, die im Verlauf der russischen Militäroperation von den tapferen Ukrainern bereits verbraucht wurden. Und die gesamte derzeitige Produktionskapazität der NATO ist derart lächerlich, dass sich die besagten zusätzlichen 260.000 Mann genauso gut auch jetzt gleich händchenhaltend an die östliche Grenze von Litauen stellen könnten.
      ……
      Aber diese Wunschträume vom beeindruckenden Aufmarsch der NATO „an der Ostflanke“ hat noch ein ganz anderes Problem. Selbst Soldaten zum Händchenhalten sind gar nicht mehr so leicht aufzutreiben. Die Bundeswehr hat im vergangenen Jahr nur noch 16.000 Rekruten gewinnen können; vor drei Jahren waren es noch 20.000 „Soldatinnen und Soldaten“.
      Die US-Armee, immerhin in der gesamten NATO nach wie vor die größte, verfehlt ihr Rekrutierungsziel so eklatant, dass inzwischen in den ersten Denkfabriken Überlegungen lauter werden, ob überhaupt das Konzept einer Freiwilligenarmee aufrechterhalten werden kann
      ,,,,,,,
      Inzwischen sind 77 Prozent der US-amerikanischen jungen Erwachsenen zwischen 17 und 24 Jahren wehruntauglich (2017 waren es erst 71 Prozent). Etwa jeder Vierte von ihnen hat keinen High-School-Abschluss. Ein stetig weiter steigender Anteil ist übergewichtig oder hat andere Gesundheitsprobleme, wobei als Ursache wohl die Qualität der Ernährung, die für Ärmere erreichbar ist, eine große Rolle spielt.
      Drogengebrauch und Vorstrafen führen zu einer weiteren Verringerung der Jugendlichen, die akzeptiert werden können. Von den Verbleibenden sind allerdings wiederum nur 9 Prozent überhaupt noch daran interessiert. Das bedeutet, die US-Armee rekrutiert sich aus weniger als zwei Prozent der entsprechenden Altersgruppe.
      ……
      Drei Monate vor dem Ende des Rechnungsjahres am 30. September hat das US-Militär sein Rekrutierungsziel für 2022 erst zu 40 Prozent erfüllt und hofft jetzt auf die High-School-Abgänger dieses Sommers.
      (Ende der Auszüge)

      Sorry, da beginnts mit „Realität oder PR auseinander halten“
      oder. weil ich unlängst einen ehem. Schulkollegen darauf aufmerksam machte:

      Trotz der generellen Wahnsinnigkeiten des BIPs wird ununterbrochen schöngefärbt und alle glauben es und J. Williams auf Shadowstat muss es korrigieren.

      zu den US Arbeitslosen habe ich ihm deepl übersetzt:

      „Das Bureau of Labor Statistics meldete für Mai 2022 eine saisonbereinigte U.3-Arbeitslosenquote von 3,6% (3,62%), die damit auf die zweite Nachkommastelle genau die gleiche war wie im April und März. Dies war ein Rückgang gegenüber 3,8% (3,82%) im Februar und 4,0% (3,98%) im Januar, aber gegenüber 3,9% (3,89%) im Dezember 2021.

      Die allgemeine Arbeitslosenquote U.6 kletterte im Mai 2022 auf 7,1% (7,12%), gegenüber 7,0% (7,00%) im April 2022 und 6,9% (6,93%) im März 2022, gegenüber 7,2% (7,18%) im Februar, 7,1% (7,12%) im Januar und gegenüber 7,3% (7,25%) im Dezember 2021.
      Dieser Sprung im Mai U.6 spiegelt einen starken Anstieg von 295.000 Menschen wider, die aus wirtschaftlichen Gründen gezwungen sind, Teilzeit zu arbeiten, trotz eines Rückgangs von 41.000 (-41.000) bei der trickreichen Schlagzeile „entmutigte Arbeitnehmer“, die die Suche nach Arbeit aufgegeben haben, weil es keine Jobs gibt.

      Der Trick dabei ist, dass sie nur gezählt werden, wenn sie seit weniger als einem Jahr „entmutigt“ sind.

      Die ShadowStats Ongoing Alternate Unemployment Estimate für Mai 2022 spiegelt die anhaltende Abwanderung von kurzfristig entmutigten Arbeitnehmern in

      U.6 in die Unterwelt der langfristig entmutigten Arbeitnehmer wider, die vom BLS nicht mehr gezählt werden, nachdem die zulässige Entmutigungsdauer von einem Jahr abgelaufen ist.

      Unter Einbeziehung dieser langfristig entmutigten/ verdrängten Arbeitskräfte zusätzlich zu den Schlagzeilen U.3 und U.6 stieg die alternative Arbeitslosenquote von ShadowStats im Mai 2022 um 0,1 % auf 24,6 %,

      von 24,5 % im April, gegenüber 24,4 % im März, 24,6 % im Februar, 24,5 % im Januar und Dezember, immer noch niedriger als 24,7 % im November und 25,0 % im Oktober.
      (Auszugende)

      So, ich erkenne die Zählweise der russischen Arbeitslosen nicht.
      Aber glaubt irgendwer, Landesvater Putin würde zulassen, dass 20% der arbeitsfähigen Bevölkerung aus der Statistik geschmissen werden, weil sie „ENTMUTIGT“ aufgehört haben , Arbeit zu suchen??
      Nur damit die Zahlen schön aussehen?
      Ach, wie überlegen ist der Westen!

      Kurz, ich bin zu alt für die moderne (west)welt
      mfg
      vom Bergvolk

    2. @Kurzundschnurz,

      schauen Sie doch mal hier was MoA schreibt:

      https://www.moonofalabama.org/2022/06/no-nato-will-not-get-ready-for-war.html#more

      Sogar der ehem. polnische Stabschef sagt das die osteuropäischen Länder keine Chance gegen Russland haben.

      Die Nahtod ist ausgerichtet auf die Fliegerei – das nutzt Ihnen aber nichts wenn die Flieger von S300 runtergeholt werden, die Drohnen nutzlos sind, der Funkverkehr gestört wird oder Ihre Position verrät.

      Die Javelins haben leere Batterien (und sind zu schwach), die NALWs sind zu schwach, die Stinger sind zu langsam, die M777 neigen zum brechen (Ich dachte die sind aus Titan? Kein FEM oder Dauereinsatz kalkuliert?).

      Bernhard fragt: Wenn die BRiD 1 Division stellt – wer liefert die anderen 19 Divisionen? Wieso wurde niemand informiert im Vorfeld? Wer liefert das Essen, wer bezahlt das alles?

      Er kommt zu dem Ergebnis das die sich ein Pappschild umhängen: „Super schnelle, total überlegene Eingreiftruppe“.

    3. @ Kurzundschnurz

      Steht Russland tatsächlich alleine da?

      Wir dürfen das Potential der Gegenseite nicht vergessen.

      Was haben wir dort? Wer hat gegen Sanktionen um die RF gestimmt?

      1. ganz Süd- und Mittelamerika
      2. ganz Afrika
      3. ganz Asien (Ausnahmen: 1. Singapur; 2. Japan; 3. Südkorea)

      und, und, und.

      Über 80% der Weltbevölkerung war gegen Sanktionen gegenüber Russland.

      Je länger das Ding dauert, umso fester werden sich div. Staaten um RF/China scharren. Man möge sich nur anschauen, wer da aller (virtuell) am BRICS-Tisch saß: 1. der Vertreter Afrikas; 2. der Vertreter Südamerikas (Argentinien) etc.

      Der Rest ist Deppen-Fängerei.

      1. etwas ausführlicher:

        mit Vertreter Afrikas ist gemeint: die haben eine „afrikanische EU“ (detto Lateinamerika). Der Vorsitzende dieser „EU“ saß am BRICS-Tisch (detto Argentinien als Vorsitzender).

        Die haben sich bei der Veranstaltung (fand parallel zum G7-Gipfel statt) auf eine ganze Menge geeinigt. Leider geht das völlig unter …

        Kuriosität am Rande: Erst vor Tagen tagte die „afrikanische EU“ (damit der Vorsitzende am BRICS-Tisch ein Mandat hat …). Im Laufe der Tagung durfte sogar Selensky an die Völker Afrikas appellieren. Während er zu ihnen sprach, blieben von ca. 50 afrik. Staatsvertretern vier im Raum. Wobei – streng genommen – es nur zwei gewesen wären … denn zwei sind zu spät aufgestanden … die Türen wurden geschlossen und sie konnten nicht mehr raus.

        In die Schwerpunkte um das Projekt Seitenstraße hat China in Lateinamerika und Afrika bislang 3.000 Mrd. investiert.

  68. #Russland räumt Schlangeninsel, Gefangene werden ausgetauscht, Putin äussert sich zu Finnland/Schweden#
    Aktuelle Entwicklungen im Ukrainekonflikt. Überraschend hat Russland die für die Ukraine propagandistisch extrem wichtige Schlangeninsel geräumt. Offiziell heisst es man möchte der Ukraine Getreidexporte ermöglichen. Meldungen zufolge hat die NATO (so nenne ich das mal) aber vorher das russische Kriegsgerät auf der Insel so stark zerstört ( mit was wohl?) dass ein Ausharren der Truppen dort sinnlos wurde. Des weitern wurden Gefangene ausgetauscht, ca 500 auf jeder Seite. Auch Leute von Asow waren darunter. Putin hat die Ereignisse um den Nato-Gipfel in etwa so gewertet wie ich das eingeschätzt habe. Man hatte mit den Staaten keine Probleme, jetzt muss man aber an der Grenze spiegelverkehrt aufrüsten, zumal Russland jetzt offiziell Feindstaat ist. Der Monat Juli wird für die RF sehr schwer werden von Seiten der Ukraine/Nato wird man Menschenmassen und Material in den Kampf werfen um Geländegewinne im Osten zu erzwingen. Die hier von einem Mitforisten beschriebene UA, oder sagen wir NATO- Offensive könnte Gestalt annehmen.

      1. Die himars und m270-mlrs-Systeme, welche die nato an die ukrainische Armee geliefert hat sind in der Tat so weitgehend automatisiert, dass man berechtigterweise von nato-Schlägen gegen die russische Armee reden kann. Der ukrainische Soldat hinterm Lenkrad (oder nicht doch eher ein Söldner aus natostan?) muss nur noch die vorgegebene Feuerstellung anfahren, das System feuert dann automatisch metergenau auf das Ziel von welchem die gps-Koordinaten von der nato-Satelitenaufklärung vorgegeben wurden.

        1. Jein. Einerseits glaube ich durchaus, dass das so in den Broschüren steht und dass man sich – aus gutem Grund, nämlich dem erschreckend niedrigen IQ der ami Soldaten – bemüht hat, den Umgang mit dem System so einfach wie möglich zu gestalten. Anererseits aber ist bekannt, dass nato Leute (zumindest hinter vorgehaltener Hand) sagen, dass 6 Wochen Ausbildung am Gerät lächerlich wenig sind.

        2. die frage ist: warum und wie schaffen es diese raketensysteme und die weitreichenden artilleriesysteme die scheinbar auch bei den letzten ereignissen um die schlangeninsel eine rolle gespielt haben überhaupt bis in ihre einsatzgebiete? man hört und liest in der letzten zeit recht wenig über angriffe auf die transportinfrastruktur wie z.b. den als wichtig eingestuften eisenbahntunnel durch die karpaten und auch andere knotenpunkte. statt dessen sieht man immer wieder einmal wie artillerie und raketenwerfer beider seiten sich in katz- und maus spiele verstricken. d.h. die werfer und geschütze erreichen eine feuerposition, feuern von dort ein paar salven ab und verschwinden schnellstmöglichst wieder weil es oft nur extrem kurze zeit braucht bis die feuerposition aufgeklärt ist und gegenfeuer herein kommt. was ist da los? weis einer was genaueres?
          es gehen geschichten um das so ziemlich die ersten einsätze von himars und co. gegen zivile infrastruktur der donbass republiken registriert wurden . . .

  69. „Das Besiegen und auf die Knie Zwingen“ scheint beim heute gemeldeten Abzug der russischen Kräfte von der Schlangen-Insel funktioniert zu haben.
    Da ist er wieder, der faule Geruch von Kapitulantentum, wie er mir bei Gorbatschows Auftritten zu den strategischen Verhandlungen mit Reagan in die Nase fuhr, wenn er von den übergeordneten Menschheitsinteressen zu reden begann, um ihnen die proletarischen Klassen-Interessen und die sowjetischen Staatsinteressen unterzuordnen.

    Gewiss wird die russische Seite starke Argumente für die Räumung der Schlangeninsel vorbringen. Schließlich sollen die Ukraine und der Wertewesten, zeigen können, dass sie ernsthaft an der Lieferung ukrainischen Getreides auf dem Seeweg interessiert sind, um die Hungersnot in der dritten Welt zu lindern. Und obendrein wird im Kreml man hoffen, dass auch Hindernisse für den russischen Getreideexport abgebaut werden.
    Aber so tickt der Wertewesten nicht. Jedes Zugeständnis führt dazu, das Gestrüpp an Hürden, noch „dichter“ zu machen und Russland unter „humanem Gesichtspunkt“ zu weiteren Zugeständnissen und zu guter Letzt zur Aufgabe seiner Grundpositionen zu bewegen.
    Es bedarf scheinbar nur solchen Konstellationen wie um Odessa und die Insel, um Druck aufzubauen usw.

    Im Herbst 1914 hatte sich die deutsche Angriffs-Zange um Verdun schon fast geschlossen, öffnete sich dann aber wieder. Alle Hoffnungen, das Versäumte später nachzuholen, ertranken damals in Verderben und Tod. Ähnlichkeit?

    Wir werden sehen, wie mächtig der „Getreidehebel“ politisch wird. Jedenfalls wird auch die „Rumpf-Ukraine“ bald eine – wenn auch kleinere – neue Getreideernte einbringen, die selbstverständlich schleunigst per Schiff auf den Weltmarkt gebracht werden muss.

    Militärische Operationen, um Noworossija einschließlich Nikolajew und Odessa einzunehmen, scheinen nun in weite Ferne zu rücken?!

    1. Erst mal: Ich halte die wirkliche Bedeutung der Schlangen-Insel für *weitaus* geringer als anscheinend weithin angenommen. Sie war für ukrostan primär von symbolischem Wert und meine erste Einschätzung momentan ist, dass auch die Russen sie so einsetzen, als „hübschen“ aber für sie selbst nahezu wertlosen Verhandlungs-Chip.

      Um es offen zu sagen und da gerade von Geruch die Rede war hatte ich es mit Erstaunen zur Kenntnis genommen, als Russland dort nicht nur die ukros abräumte sondern auch selbst ein bisschen Luftabwehr installierte.

      Im übrigen gehe ich davon aus, dass das jetzt entweder ein Zeichen des guten Willens von Russland ist („es wäre denkbar, ukrostan das letzte Zipfelchen Küste zu lassen, wenn [Bedingungen]“) oder aber eine Falle.

      Gleich wie, an der Stärke der russischen Streitkräfte und an der Gesamt-Situation ändert das wenig. Ich mache mir keinerlei Sorgen wegen dem Mini-Inselchen.

  70. @HPB

    Warum sollte der Ukraine überhaupt erlaubt werden Getreide zu exportieren? Damit man damit den Krieg weiter finanzieren kann? Gibt keine Selbstverständlichkeit dafür, schon ganz und gar nicht in Anbetracht der Boykotthetze gegen Russland. Was die Insel betrifft. Das mag schon so sein dass da militärisch nicht allzuviel Bedeutendes ist, aber eben propagandistisch. Ich sehe schon Hollywood, Schlangeninsel als neues Iwo Jima.

    1. „dass da militärisch nicht allzuviel Bedeutendes ist, aber eben propagandistisch.“

      … und ukrostan und „Freunde“ spielen Propaganda. Russland nicht, Russland kümmert sich um Reales.

  71. Es gibt einen interessanten Hinweis von Marc Friedrich. Er hat aus Insider – Kreisen gehört, dass drei AKWs weiterbetrieben werden sollen. Man wartet nur noch auf einen günstigen Zeitpunkt das zu kommunizieren, wenn alle im Urlaub sind oder so.

          1. Es dürften die letzten 3 im land noch laufenden kernkraftwerke gemeint sein. Die stehen immer noch auf dem status „abschalten“ zum ende des jahres. Diese können weiter betrieben werden und um das zu verhindern wird wie üblich fleissig gelogen . . .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.