Dies und Das – nicht nur Energie Probleme

Anstatt eines Witzes beginne ich diesmal mit einer erschütternden und zutiefst betrüblichen Meldung: Russland ist so gut wie erledigt. Der Grund: Russland und Weissrussland wurden nicht zur Beerdigung von zä kwien eingeladen!
Schickt bitte Bettlaken zum Vollheulen an den Kreml.

In schwulistan ist die („linke“) premier-Tusnelda m. andersson zurückgetreten, nachdem der oppositionelle „rechte Block“ die „Wahlen“ gewonnen hat.
A propos skandinavien: Ihr erinnert euch noch an den Aufschrei wegen der brit Lösung in Sachen „flüchtlinge“, nämlich Abschiebung in irgendein afrikanisches Land, das dringend Geld braucht? Nun scheint auch dänemark (mit einem „linken“ regime!) den Weg der Ruanda-Lösung gehen zu wollen. Warum? Na, man will an der Macht bleiben und ca. zwei Drittel der dänen sind dafür, das Problem „flüchtlinge“ zu lösen, scheissegal wie, Hauptsache die sind weg. Und natürlich gibt es noch einen weiteren und zunehmend wichtigen Faktor; den nämlich, dass, um nur mal ein Beispiel zu nennen, „flüchtlinge“ per Taxi zum – selbstverständlich kostenlosen – Arztbesuch zu fahren ja noch irgendwie im Alltags-Lärm untergehen mag; wenn aber die eigenen und wirklichen Bürger frieren und hungern, dann wird es notwendig zu gewaltigem Zorn führen, wenn „flüchtlinge“ wie Maden im Speck finanziert werden (und das nicht mehr zu tun, riskiert *erheblich* ernsthaftere Gewalt-Potentiale freizusetzen als von artigen dänen oder deutschen je zu befürchten sein könnten …)

Mancher wundert sich ja, dass ich RT (.de oder was auch immer) weitestgehend ignoriere und für mit der deutschen Welle vergleichbar halte. Hier habt ihr ein schönes Beispiel fürs „warum?“: Ein brit. Physiker sagt bei RT.uk einfach die Wahrheit zur „klima-katastrophe“!!!(kreisch), nämlich, dass alles, wirklich alles, was wir Menschen je anstellen können, nicht einmal ein Fliegenschiss ist im Vergleich zu dem, was die ganz normalen Sonnen-Zyklen und andere natürliche Prozesse bewirken. Soweit so erfreulich, nur: Der RT „dschournalist“ reagiert darauf um nichts weniger empört, abwiegelnd und die (akut un-) heilige „klima-katastrophe“!!!(kreisch)“ Lüge schützend als irgendeine Lügen-Puppe bei „tagesschau“ oder „heute“.
Warum? Na, um die Aufgabe von RT zu erledigen, muss man im Bereich der „Glaubwürdigkeit“ und „Normalität“ der Zielgruppe bleiben, vermute ich.

Manchmal reicht twitter und cnn Hetze einfach nicht – ein ami Funktionär ermordet einen missliebigen Reporter also einfach. Lobend(?) anzumerken ist, dass die Mörder-Bestie immerhin aus dem Verkehr gezogen wurde. Dennoch: Möchte man ein Land, in dem Funktionäre es ernsthaft für akzeptabel oder sogar für geboten halten, kritische Reporter zu killen, wirklich als „zivilisiert“ bezeichnen?

Aktuell: uniper (das dem finn. regime gehört) soll „verstaatlicht“ werden, indem man über 50% kauft und Milliarden reinsteckt.
Aha. Mal abgesehen davon, dass die Denke dahinter und auch die Konstellation erbärmlich stinkt, erkläre ich es nochmal und zwar ganz einfach und zum Mitschreiben:

Wenn ein Dorf pro Tag 1000 Liter Milch braucht und es x Bauern mit y Kühen gibt und die maximale Milch-Produktion 1100 Liter ist, dann kann man einen Bauern, der 300 Liter Milch liefert, nicht ausschließen. Der Grund ist einfach: Die Gesamt-Produktion pro Tag unter Ausnutzung selbst der maximalen Produktion liegt ohne diesen Bauern bei 800 Litern. Und die Rechnung wird noch hässlicher, wenn man mit bedenkt, dass dieser eine Bauer auch derjenige ist, der nötigenfalls die 100 zusätzlichen Liter produzieren kann. Und sie wird noch hässlicher und zwar viel hässlicher, wenn man bedenkt, dass dieser Bauer die mit Abstand niedrigsten Anlieferungs-Kosten hat und zudem seit Jahrzehnten immer zuverlässig geliefert und keine Preis-Erhöhungs Spielchen getrieben hat.

Aber, so hören wir, „man darf sich nicht von einem Land abhängig machen!“. Aha. Sagt ein Land, das in Wirklichkeit noch immer eine Besatzungszone ist und jedenfalls aufs Engste „verbunden“ (sprich, komplett abhängig, ja, sogar hörig) ist mit einem Land, das weltweit bekannt ist dafür, sehr hässliche Spielchen zu treiben, auf Regeln und internationale Abkommen zu scheissen und extrem Profit-gierig zu sein. Und noch brillanter ist es, wenn das ein Land wie das, das mal unseres war, betreibt während es noch zwischen Null und Lächerlich liegende Kapazitäten hat, das per Schiff über den Atlantik angelieferte Hochpreis-Gas wenigstens abzuladen.

Das Ergebnis bisher: Ums Mehrfache gestiegene Energie-Kosten. Nicht zuletzt übrigens dadurch, dass das regime natürlich weiterhin russisches Gas kauft, nur eben nicht direkt sondern über Dritt-Länder und Mittels-Männer – die natürlich reichlich auf den Preis draufschlagen. Die Regeln bei dem Spielchen sind sehr einfach: Man muss nur billiger sein als die amis – was sehr, sehr einfach ist.

Warum also das Ganze? Warum nach wie vor russisches Gas kaufen, nur mit einer anderen „Verpackung“ und extrem viel teurer?
Na, damit der politster-Abschaum, allen voran die grüne pest, artige Köter sein können, die die Befehle der angelsachsen gut abgerichtet befolgen können. *Dafür* gehen hier reihenweise Unternehmen und Arbeitsplätze den Bach runter und *dafür* werden Bürger-Viecher frieren und vielleicht auch erfrieren.
Im Vergleich dazu wirkt Antoinettes „Sie haben kein Brot? Na, dann sollen sie doch einfach Kuchen essen!“ noch geradezu sympathisch.

„Eines Tages werden die vermaledeiten politster Dreck-Viecher dafür bezahlen!“ meinen Sie? Möglich. Vielleicht. Allerdings rate ich zu einem Blick z.B. auf joschka fischer oder die elende mörderische ratseniuk Drecksau; denen geht’s gut in amärrika …
Der entscheidende – und nahezu immer versäumte – Punkt ist also der, die Drecks-Viecher *rechtzeitig* mit einem Strick um den Hals zu beglücken. Meine wenig erfreuliche Prognose ist, dass mindestens 99% der politster ungestraft davon kommen werden.

Wenden wir uns lieber einer anderen Perspektive zu. Der, was *wir* tun können.
Die Lösung heisst teilweise „die *Realität* sehen“ und teilweise „das Hirn einschalten“. Hier mal ein konkretes Beispiel: 100 W Strom 8 Stunden pro Tag kosten irgendwo zwischen 250 und 1000 euro pro Jahr. Ein „gamer PC“, also eine Kiste mit einer mehr oder weniger fetten Grafik-Karte drin, säuft typisch zwischen 400 W und 700 W. Zwar „nur“, wenn die Grafik-Karte mehr oder weniger voll läuft (eben beim Spielen), aber solche Büchsen – und insbesondere die Grafik-Karten – sind so gut wie nie auf Sparsamkeit im Verbrauch ausgelegt, sprich, die saufen auch, wenn man z.B. nur surft oder einen Brief schreibt, *erheblich* mehr als ein auf Sparsamkeit ausgelegter PC. Der Unterschied, was die Strom-Rechnung pro Jahr betrifft, kann inzwischen durchaus 4-stellige Beträge ausmachen.
Teil 2: „80 plus“. Ich sags ja nicht gern, aber 80+ ist etwas zwischen dreister Verarsche und lächerlich. 80+ heisst im Klartext, dass Sie entweder um die 15% – 20% Strom in den Wind blasen oder aber sich dumm und dämlich bezahlen für eine höhere Stufe wie z.B. „80+ Gold“ (wo Sie immer noch um die 10% verschwenden).
Rand-Anmerkung: Würde ich als Elektroniker ein PC-Netzteil entwerfen und es entspräche *nur* “ „80+ Gold“, dann würde ich mich schämen und mich sehr kleinlaut daran machen, meine Schaltung erheblich zu verbessern.
Rand-Rand-Anmerkung: Das ist reine Theorie, denn ich müsste mich geradezu bemühen, ein so erbärmliches Netzteil zu bauen. Der Grund: Ein Netzteil mit festen Spannungen ist der Idealfall und „80+ Platinum“ zu erreichen sollte selbst für Hobby-Bastler (mit etwas Ahnung) machbar sein.
Teil 3: Selbst wirklich sehr leistungsfähige PCs, z.B. mit einem Ryzen 8-Kerner sind locker mit einem 150 – 200 W Netzteil zu betreiben. Ich habe eben mal bei einem der größten deutschen Händler nachgeschaut: 80+ Platinum geht erst bei 550 W los und selbst eher erbärmliche 80 + Gold gehen erst bei 300 W los.
Teil 3: Schau an, schau an, für wohl 80% bis 90% der Nutzer reicht auch ein halbwegs modernes notebook aus. Strom-Verbrauch, typisch: Irgendwo um die 50 W bis 100 W.
Teil 4, der Schocker: smartphones, heutzutage nicht selten mit 4 und mehr Kernen und passablem Speicher. Problem 1: Sehr kleiner Schirm. Leicht zu lösen; nehmen Sie einfach ein Tablet. Problem 2: irritierendes „Tippen“ auf „virtuellen“ Tastaturen. Leicht zu lösen; einfach eine Tastatur anschließen. Problem 3: wenig (und relativ teurer) Speicher („disk“). Leicht zu lösen; einfach eine USB-SSD anschließen.
Oder Sie lösen alle Probleme auf einen Schlag und verwenden eines der zahlreich verfügbaren „Arm multi-core“ boards plus Tastatur und Monitor und, falls nötig, eine disk oder NVMe. Keks gegessen und ab 4 moderneren Kernen allemal ausreichend für meisten.
Aber mein Haupt-Punkt ist ein anderer, nämlich: Man muss nicht 100 W und mehr alleine nur für einen Prozessor verbrauchen. Wenn man seinen Bedarf *realistisch* (also nicht durch „ist schick“, „braucht man heutzutage“ und Werbungs-Dreck bestimmt) sieht, dann wird man feststellen, dass man auch auf smartphone Energie-Niveau absolut ausreichend Leistung haben und den 500+ W Spiele-PC abschaffen oder zumindest nur aufs gelegentliche Spielen beschränkt nutzen kann.

Der zumindest anfänglich vermutliche Nachteil: Eher kein windows sondern android oder linux (den apple Exotik-Zoo ignoriere ich einfach komplett). Also Pendants zur bisher genutzten windows software finden und sich umgewöhnen. Oder aber der etwas teurere Weg mit einem notebook, das für die meisten Nutzer alles hat und bietet, was gebraucht wird, aber *erheblich* weniger Strom verbraucht.

Das war nur *ein* Beispiel, aber ich rate dazu, die *Realität* (in jeder Hinsicht) zu sehen, sich nicht fernsteuern zu lassen und mal hinzusehen, wo Einspar-Potentiale in Sachen Strom sind.

Nun zum anderen Haupt-Thema, dem Krieg. Eigentlich passt mir das gar nicht und es kommt dazu keineswegs zufällig eher wenig von mir, aber momentan scheint es wohl wirklich nötig zu sein.

Zuerst mal will ich den Grund für meine Zurückhaltung nennen. Ich schließe mich Hr. Martjanow an und sage auch „Auf welcher Basis denn bitte? Wir *wissen* viel zu wenig“.
Aber es gibt noch einen weiteren Grund, den nämlich, dass die Ereignisse von ein paar Tagen so gut wie immer *sehr wenig* Aussage-Kraft haben. Letztlich können wir nur zweierlei tun: Erstens geduldig (und soweit und möglich, vertrauensvoll) abwarten, denn Kriege pflegen, jedenfalls heutzutage, nicht in *einer* Schlacht entschieden zu werden. Zweitens *den Kontext* betrachten, denn dieser ist nicht nur äusserst wichtig sondern uns auch meist mehr oder weniger zugänglich, zumindest wenn wir mit ungetrübtem Blick und Verstand herangehen.

Beginnen wir mit einem Blick auf eine Karte, die zwar nicht mehr ganz aktuell ist, aber von MoA verlinkt wurde und eine wichtige Rolle bei den hitzigen Äusserungen dieser Tage spielte:

Karte

Zunächst mal „2000 km²!!!(kreisch)“? Hmm, ich hab mir die Mühe gemacht und mal nachgemessen. Die Tasche ist gerade mal etwas mehr als die Hälfte von „2000 km²“.

Vor allem aber:
Also, ich sehe da kein Problem, bzw. vor allem eines für die ukros und zwar ein ziemlich hässliches und großes. Warum? Weil das nach einem bösen Sack aussieht. Und wie wir schon seit 2014 wissen, haben die Donbassler (und Russen) ein Hobby namens „Sack zumachen und drauf prügeln“ während die ukros ein Hobby namens „dumm in einen Sack stürmen und sich siegreich wähnen“ haben. Und beide betreiben ihr Hobby mit Schmackes …

Die Frage, die sich angesichts dieser Karte in meinem Schädel formt, ist eine recht schlichte, nämlich: „Wie praktisch. Die Entfernungen liegen in einem bequem handhabbaren Bereich. Werden die Donbassler (und Russen) den Sack dicht machen oder werden sie die ukros einfach nur z.B. und insbesondere mit Artillerie verhackstücken, ihnen aber die Chance lassen, sich zu verpissen und zu überleben?“

Einen denkbaren Fehler der Russen sehe ich höchstens darin, dass man mAn das übergeordnete Ziel hat, alle an Russland angrenzenden Gebiete zu demilitarisieren und zu entnazifizieren und dabei – aus welchem Grund auch immer; möglicherweise war auch Verrat im Spiel – etwas gestolpert zu sein.

Erklärung:
Erst mal eines glasklar: Verrat gibt es immer und überall; Es wäre äusserst überraschend, wenn die angelsachsen nicht einige, durchaus auch höherrangige Offiziere, an erpresserischen Schnüren oder auf einer Art Lohnliste hätten. Und noch überraschender wäre es, wenn die russische Führung und Militär-Führung keine geeigneten Prozesse parat hätten, in *jeder* Situation brauchbar damit umzugehen.

Wenn ich mich nicht sehr irre, so ist es eine der Absichten Russlands, eine weitgehend freundliche Zone von etwa 200 km entlang sowohl seiner Grenze zu ukrostan wie auch entlang der (früheren) ukro-Schwarzmeer-Küste zu schaffen. Hieraus ergibt sich, noch eine Weile (mindestens) zwei Fronten zu haben, nämlich eine im Nord-Osten und eine im Süd-Westen und es ist wohl davon auszugehen, dass jemand, sei es im Stab für die gesamte Operation oder sei es einer der Abschnitts-Kommandeure (absichtlich oder nicht) etwas vermasselt hat. Man könnte auch annehmen, „izijum“ sei eine absichtliche gestellt Falle gewesen, um die ukro-Terroristen und deren angelsächsische Herren zu einer Dummheit ermutigen, aber erstens wäre man dann arg plump vorgegangen, zweitens wirkte die Reaktion (insb.) des Militärs in Moskau so, als ob etwas nicht rund gelaufen sei und drittens und mAn am wichtigsten: Wozu sollten die Russen solche Spielchen spielen? Das passt mAn nicht zu deren Grundlinie.

Nur: Ändert das etwas und/oder gab/gibt es *wirklich* einen „Sieg“ der asauks (angelsachsen-ukros)? Njet, jedenfalls nicht irgend nennenswert. Im allerallerbesten Fall haben die asauks einen ihrer (eher sehr wenigen) schmutzigen Trümpfe ausgespielt und dadurch einen Eintags-Fliegen „Sieg“ errungen – aber zu sehr hohen Kosten, die, das nur am Rande, beileibe noch nicht voll bezahlt sind.

Es gilt mAn nach wie vor, wenn nun auch augenscheinlich etwas weniger feinfühlig, den ca. 200 km Streifen (so rücksichtsvoll wie möglich, was die zivilisten und Einrichtungen betrifft) zu demilitarisieren und zu entnazifizieren. Und das *wird* man durchziehen. Auch hat Russland reichlich genug fähige Offiziere, um Ratten oder Versager zu ersetzen.
Die ganze asauk-Nummer hat etwas von „Pjotr hat mich dabei erwischt, wie ich seine Frau vergewaltigen wollte und hat mich halbtot und in den Rollstuhl geprügelt. Aber, aufgepasst, ich habs ihm so richtig gezeigt und ihn angespuckt bevor ich ins Koma fiel!“ …

Zweitens – und viel wichtiger: Kontext! Ich sehe wieder und wieder, wie Leute, leider auch Dörfler, auf „bunte Details“ hereinfallen, statt den großen Kontext zu sehen.
Der große Kontext ist der wirkliche und große Krieg gegen die angelsachsen-Bande. Was in ukrostan vor sich geht ist nur ein, und zwar ein eher unbedeutender, wenngleich auch nützlicher, Schauplatz neben anderen.

Einer der weitaus wichtigeren Schauplätze ist gesamt eu-ropa, wo eine im Zweifel noch weitaus widerwärtigere und verachtenswertere Bande von politstern genau das Gleiche tut wie die Köter in ukrostan; sie versuchen – im Auftrag ihrer angelsächsischen Herren – Russland zu Fall zu bringen und dabei schrecken sie – genau wie die angelsächsischen gesteuerten ukro-Köter absolut nicht davor zurück, bis zum letzten nicht-angelsachsen zu kämpfen.
Wahrscheinlich werden im Winter sehr viele in eu-ropa erfrieren und/oder verhungern und/oder verarmen. Na und? Drauf geschissen; wichtig ist für diese Bande ausschließlich Eines: Das Überleben und soweit irgend möglich einen Sieg der angelsachsen zu sichern. Ob dafür tausend ukros und eu-ropäische Bürger-Viecher verrecken oder Millionen ist für die *völlig belanglos*. Zwar wünschen sich die eu Drecks-politster natürlich, dass es nur Tausende sind, weil man die durch Schweigen der Lügen-medien vertuschen zu können hofft, aber letztlich ist es egal; wie übrigens letztlich auch die Leute der gruenen pest (aber auch der fdp, etc). *Natürlich* weiss jeder mit auch nur einem halben Gehirn, dass die angelsachsen null Probleme damit und die Angewohnheit haben, ihre Köter nach vollbrachter Tat verrecken zu lassen (und womöglich sogar nachzuhelfen beim Verrecken), nur geht es für habeck, leerbock und Komplizen nicht darum; worum es geht ist schlicht, *nicht gleich* zu verrecken und hoffen zu können, dass man das Glück hat, nach vollbrachter Tat zu denen zu gehören, die Glück haben und nach amärrika dürfen.

Was Russland an dieser Front tut, sollte eigentlich erkennbar sein: Es (achtet auf sein eigenes Wohlergehen und) setzt einfach mal Druck dagegen, z.B. durch ausbleibende Gas-Lieferungen. Dabei gilt es zu erkennen, was da wirklich läuft:
Normalerweise sollte man doch annehmen, dass die eu-ropäischen Bürger-Viecher ein bisschen Verstand haben und bemerken, dass sie von „ihren“ regimes dreist und komplett belogen und verarscht und nötigenfalls auch zur Schlacht-Bank geführt werden. Aber Nein, die meisten merken es nicht oder sind zumindest zu bequem, um ihren – noch – mehr oder weniger akzeptablen Lebensstandard auch nur im mindesten zu riskieren. Das verbrecherische regime zwang Rentner de fakto dazu, Pfandflaschen aus dem Müll zu sammeln – pamperte aber zugleich „flüchtlinge“ vorne und hinten? Macht nix, das hat der deutsche Michel ziemlich klaglos (oder furchtsam) hingenommen. Das verbrecherische regime schickt auf die eine oder andere Weise Milliarden euro nach ukrostan und verstößt sogar völlig unverhohlen gegen das heilige Tabu „Nie wieder Nazis!!!“ – erklärt aber zugleich den Bürger-Viechern, dass sie halt mal frieren müssen für die „dämokratie“? Macht nix, das nimmt der deutsche Michel ziemlich klaglos (oder furchtsam) hin. Das verbrecherische regime steckt Omas mit „rechts-radikalen“ Ansichten ins Gefängnis, erkennt aber sogar in riesigen Nazi-Fahnen, in Nazi-Tätowierungen und beim Gröhlen von Nazi-Parolen absolut nichts irgend Verwerfliches und schickt sogar noch Geld zu den Nazis? Macht nix, das nimmt der deutsche Michel ziemlich klaglos (oder furchtsam) hin.

Warum nimmt (nicht nur) der deutsche Michel das klaglos oder womöglich sogar jubilierend hin? Aus zwei Gründen: Erstens sind die meisten, Pardon, nicht sonderlich helle und zweitens wollen sie bequem ihre Ruhe und soweit irgend möglich Vergnügen. So simpel und traurig ist das. Der deutsche Michel und die deutsche Michelle (wir sind ja fortschrittlich!) will keinesfalls aus der Herde ausscheren und wenn ein paar Verblendete, die allen Ernstes glauben, der grünen pest ginge es um die Umwelt, die grüne pest wählen, dann macht er sein Kreuzchen eben auch dort … und fühlt sich sogar noch edel dabei.

Für derart verkommene Herden gibt es nur zwei denkbare Ausgänge, nämlich erstens Keulung und zweitens grobes Aufwecken und eine letzte Chance. Genau die geben die Russen uns nun. Vielleicht, so hofft man wohl in Moskau, reaktiviert Frieren die Fähigkeit, den Unterschied zwischen Lügen-Märchen und Realität zu erkennen.

Und damit Eines wirklich unmissverständlich klar ist: Ein halbwegs gewohntes Leben geht in eu-ropa *nur* mit russischem Gas. Es gibt exakt null Alternativen.
ami-Gas? Könnt ihr vergessen; das ist so teuer und aufwendig (z.B. benötigte und weitgehend nicht vorhandene Infra-Struktur), dass weder Leute noch Firmen sich das leisten können. Wind, Sonne und Lala? Könnt ihr vergessen; erstens ist das sowieso weitgehend Verarsche und Abzocke und zweitens bleibt dann immer noch das zweite und bisher unlösbare Problem, die Speicherung. AKWs? Könnt ihr vergessen; erstens haben wir zu wenige und zu alte und zweitens dauern Neubauten *viel* zu lange; bis die fertig sind, sind die meisten schon tot.

eu-ropa *wird* auf die Knie gehen, sich entschuldigen und höflichst in Moskau um Gas betteln. Dieser Punkt ist, es sei denn man glaubt an Rettung durch Ausserirdische, nicht zu diskutieren sondern ist als unumstößliche Tatsache zu betrachten.

Es gibt nur *eine* Frage: Wann?

An denkbaren Antworten gibt es nicht viele. Eine davon lautet „wenn eu-ropa oder ‚Mitglieds‘-Staaten sich aus den angelsächsischen Ketten befreien und endlich in *ihrem* Interesse – und nicht dem der angelsachsen – denken und handeln“. Eine andere Version lautet „wenn die angelsachsen absaufen und nicht mehr die Kraft haben, andere Regionen auszuplündern und als ausgelieferte Abhängige zu behandeln“. Vielleicht merken Sie’s: Alle Varianten laufen letztlich darauf hinaus, das Piratenschiff zu versenken und die vernutteten Handlanger und Ratten der Plünderer mit Hanfseilen zu verzieren.

Übrigens: Danke fürs Geständnis, mr. blinken. Zitat „now we’re seeing the demonstrable success of our common efforts on the battlefield.“ („Nun sehen wir den sichtbaren Erfolg unserer gemeinsamen Bemühungen auf dem Schlachtfeld“). Was unter anderem bedeutet, dass russische Angriffe auf nato-Gebiet *legal* wären. Ist für amis nur ein unbedeutendes Detail, aber wie wir gelernt haben, ist Putin gerade zu versessen auf Rechtmäßigkeit.

146 Gedanken zu „Dies und Das – nicht nur Energie Probleme“

  1. Es tut gut, diese klaren Beobachtungen und Schlussfolgerungen mal nicht wie in anderen Medien üblich, in nicht frigidem Deutsch zu lesen. Und überhaupt zu sehen, dass andere ähnliche Gedanken haben wie ich auch (ich bin fast nur von Mainstreammedien-Gläubigen umgeben). So, das war Dank (freu) genug, jetzt zu meinem Anliegen:
    Der „Sturm“ gewinnt ganz offensichtlich an Kraft und ich denke, er wird uns auch in Deutschland mit Härte treffen, da müssen wir durch, weil es bei denen die noch etwas herumreissen könnten niemanden gibt, der den Mumm dafür aufbringt und die Masse, die etwas bewegen könnte an der eigenen Trägheit erstickt. Dennoch habe ich keine Angst davor. Wir werden hungern und frieren, gegen staatliche Repressalien und Plünderer bestehen müssen. Mir ist eher Angst vor der Zeit danach.
    Bei uns im angelsächsischen Einflussbereich werden sich die Ausbeuter und radikalen Ellbogen als Erste wieder aufrappeln und eine Welt aufbauen, die noch viel ärger als die letzten Jahrzehnte den Menschen(= Kinder Gottes) ihren zugesicherten freien Willen raubt (deren Paradies). Ich denke, solange Russland besteht, wird auch bei uns, selbst in diesem worstcase, Hoffnung bleiben auf bessere, menschenfreundlichere Gesellschaft: Dennoch möchte ich meine Kinder und Enkel auch nicht einen Tag in solchem Elend vegetieren sehen. Was kann ich tun, weglaufen/auswandern ist keine Option.

  2. Danke für den Artikel!

    Den Stromspartips ist nicht viel hinzuzufügen,wir alle sind ums verrecken dazu gezwungen unser Verhalten zu ändern.Eine Abkehr der Politik vom derzeitigen Kurs sehe ich nicht.
    Die Verelendung der Massen wird ohne Rücksicht weitergeführt und erinnert an die ukrainische Kriegsführung,welche nach dem Motto ohne Rücksicht auf Verluste geführt wird.
    Was will man dem als Mensch entgegen stellen? Demos werden da nicht helfen und ich stimme mit Russophilus überein das Stricke in Massen das lösen könnten,wenn ein klares Ziel für ein danach vorhanden ist,was ich bezweifle.
    53% der deutschen Bevölkerung stehen stramm hinter dem Kurs der deutschen Bunzelregierung und unterstützen die Nahtod Kriegspolitik gegen Russland!
    Durch die Bank Faschisten im Denken und Handeln!

    Es wird Dunkel und Kalt in Europa.
    Mehrere Stadtwerke berichten über Kundenanrufe,welche in Ihrer Verzweiflung Selbstmord androhen wenn ausgestellte Rechnungen nicht zurück gezogen werden! Den Faschos in der Regierung ist das völlig egal,
    Keine Ahnung wie lange wir hier noch durchhalten und was uns erwartet,allerdings sind wir wie zu DDR Zeiten gewohnt auf einiges vorbereitet und werden zur Not wieder im Großfamilienbund leben.

    Zum Krieg wurde eigentlich alles gesagt und ja,Russland befindet sich im Krieg mit der gesamten Nahtod und macht eigentlich alles richtig,wenn auch manches nicht verständlich rüber kommt,kommuniziert wird.

    Ich möchte mich hiermit mal bei allen bedanken welche ihre Sicht der Dinge Posten und immer noch,trotz der allumfassenden Propaganda Pro Russisch sind. Den Nazis wünsche ich die Krätze an den Hals,sollen sie verrecken.
    Es giebt immer wieder Beiträge die einem neu sind und tiefer in die Materie führen,das macht das Dorf hier wichtiger den je.
    Gott sei Dank darf hier nicht jeder verfluchte Ostlandreiter posten,das wäre für mich nur schwer zu ertragen.Schaut bei Telepolis,selbst in den Account Namen wird die braune Gesinnung einiger ganz offen geführt und deren Posts veröffentlicht.Zum Kotzen ist das,allerdings kann man beobachten das die Klickzahlen seit dem massiv nach unten gehen.Die Menschen wachen halt auf!

    Haltet durch und kämpft wenn der Kampf in Eure Wohngegend getragen wird und glaubt mir das wird kommen,erst in Form von Demos und wenn die nicht helfen wird es Brutal!
    Noch nie stand die Menschheit soweit am Abgrund wie zu dieser Zeit.Wir sind nur Sekunden vom atomaren Inferno entfernt und es ist nur Putin zu verdanken das wir noch nicht als Radioaktiver Staub den Planeten umkreisen!

    1. „Durch die Bank Faschisten im Denken und Handeln!“ – da erlaube ich mir – womöglich zu treuherzig – zu widersprechen. Ich nehme stark an, dass „(weitgehend) durch die Bank nicht-Denkende konform Nachplappernde“.

  3. Danke für den neuen Artikel, Russophilus.

    Hier erst mal nur eine Anmerkung zur MoA-Karte. Die stellt die vermutete Lage des Frontverlaufs am 07. oder 08. September 22 dar und konnte noch nicht die Ergebnisse der offiziellen Verlautbarung zur Streitkräfte-Umgruppierung des russischen Verteidigungs-Ministeriums darstellen.
    Nach erfolgter Räumung von Isjum und nördlicher Gebiete gibt es den „Sack“ nicht mehr. Die „Kontaktlinie“ verläuft nunmehr vom Donezker Gebiet an der „roten Mündung“ (Krasni Liman) entlang des Oskol nordwärts bis zur russischen Grenze. Auch die nördlichen Charkower Gebiete entlang der Grenze wurden geräumt. In Summe sind das wahrscheinlich erheblich mehr als 2000 km². Die ukrainische Seite behauptet, wieder die Kontrolle über Ortschaften mit insgesamt 160.000 Einwohner erlangt zu haben. Ein Teil davon dürfte wohl rechtzeitig auf russisches oder lugansker Gebiet geflohen sein. Aber etwa 100.000 Leute – oder ein Teil davon – ist der NAZI-Furie (siehe Butcha) jetzt schutzlos ausgeliefert.

    Was das für die operativen Möglichkeiten der Russisch-Alliierten bedeutet, habe ich schon bei früheren Kommentaren ausgeführt: Vorerst strategische Defensive, Verzicht auf aktive Handlungen im Slawiansker /Kramatorsker Gebiet der Donezker Volksrepublik, größere Handlungsfreiheit für ukrainische Angriffe auf russisches Gebiet im Raum Belgorod usw.

    1. ….wurde ja auch vermutet, ein „Sack“… …aber Shoigu hat es richtig gesagt, „…um die Truppen im Donbass zu verstärken…“. aber wir alle hier, haben es nicht geglaubt !!.. …und wie man sieht und Russophilus beschrieben hat, die Gebiete Cherson, Saporosch, Donezk usw. sind wichtiger, als das Gebiet südwestlich von Charkow… ..DAS, läuft nicht weg !!..?

  4. Das mit den Hobbies der Ukros (in Fallen hineinzulaufen) und der Russen (Fallen zuschnappen zu lassen) finde ich eine sehr gute Beobachtung. Danke hierfür.

    In diesem Zusammenhang ist mir noch etwas Anderes aufgefallen: Es gab ja dieses Jahr schon einmal die Situation, dass die ukrainische Seite „Geländegewinne“ gemacht hat, und zwar in der Gegend von Butscha. Und wir wissen alle, wie sie damit dann umgegangen sind (also WIR wissen es … diejenigen, die andere Medien konsumieren, haben eine andere Idee von dem, was da passiert ist). Und dann: gab es nicht vor ein oder zwei Monaten die Nachricht, dass Russland neue Sateliten in den Orbit geschossen hat?

    Was nun, wenn diese Sateliten genau über dem Gebiet platziert wären, das die Russen jetzt gerade aufgegeben haben? Was nun, wenn von dem, was in diesen Gebieten jetzt gerade passiert, genaue Videoaufzeichnungen angefertigt werden? Was nun, wenn man jetzt gerade im Kreml darauf wartet, welche fürchterlichen Neuigkeiten im Westen nächste Woche aus diesen Gebieten berichtet werden, welche Fotos gezeigt werden? Was nun, wenn man dann – Hokus Pokus! – auf einmal in der Lage wäre, Videoaufnahmen dazu vorzulegen, wie diese Fotos zustande gekommen sind?

    In Butscha konnte man das nicht, man musste deswegen logisch argumentieren – aber mit Logik erreicht man weit weniger Gehirne als mit Videos.

    Eine Falle zu stellen, muss nicht unbedingt heißen, ein paar hundert ukrainischen Soldaten und Söldnern eins auf den Kopf zu geben. Eine Falle zu stellen, kann auch etwas ganz Anderes sein.

    Ich bin deswegen einfach mal gespannt, was passiert.

    1. @ Geduldsfaden

      Ich weiß nicht, was die russische Satelliten-Aufklärung zu leisten vermag. Ein geostationärer Satellit über der Ukraine hätte einen großer Abstand von mehr als 30.000 Kilometern von der Erdoberfläche. Satelliten auf niedriger Umlaufbahn nehmen im „Überflug“ streifenweise auf, so dass der Einzel-Satellit im Umlauf das „interessante Gebiet“ nur lückenhaft erfassen kann, und die Lücken mit Daten von anderen Satelliten ausgefüllt werden müssten.
      Und dann müssten es leistungsfähige Infrarot-Systeme sein, um die Bewölkung zu durchdringen. Wie schon ausgeführt, erfolgte der ukrainische Angriff bei Wolkenbedeckung (außer am Küstengebiet). Auch heute ist dort alles bewölkt, und das bleibt auch in der kommenden Woche noch so.

      Womöglich ist dadurch die Zielfindung für russische Raketen – zumindest auf den operativen Schauplätzen – vorübergehend begrenzt, was durch bodennahe und geheimdienstliche Aufklärung ergänzbar wäre?

    2. ….für die „Aufgabe“ von Buchta (Vormarsch nach Kiew und Flugplatz Gostomel waren Ablenkung), konnte ja die Dnepr – Mündung und noch wichtiger, die Stadt Cherson am anderen Dnepr – Ufer befreit werden !!.. …damit ist auch die „ukrainische Hafenstadt“ Nikolajew „neutralisiert“.. …ausserdem, wurde das Asowsche Meer komplett gesichert, der Zugang zur Krim erweitert und der Krim – Kanal wieder zur Wasserversorgung in Betrieb genommen !!..?

  5. Kiews „großer Sieg“ bei Isjum – Gedanken zur Wahrnehmung eines Krieges

    Von D.Henn auf RT

    Wir Knilche reagieren halt wie die Fans grosser Fußballvereine.
    Man muss es lesen um die russische,vor allem aber den militärischen Aspekt zu verstehen.
    Im Endeffekt müssen wir begreifen gar nichts zu wissen und das was wir glauben zu wissen zu 100 Prozent Nachgekaute Infos sind.
    Danke an Frau Henn und ja,das alles wusste ich nicht.

  6. Vielen Dank für den, wie immer, lesenswerten Artikel.

    Ich stimme voll und ganz zu, dass wir den Ukrainekonflikt aus einer erweiterten Perspektive betrachten müssen. Ähnlich wie beim leidigen C-Thema (Nein, ich kreische jetzt nicht mehr. Tut meinem Hals nicht gut – außerdem ist der momentan schon dick genug), gibt es eine Reihe von Fakten, die sich leicht überprüfen lassen, wenn man den geneigt ist, sich von dem Gedanken zu verabschieden, dass man der Wahrheit näher käme, wenn man sich nur pünktlich genug aufs Sofa setzt und die Glotze einschaltet.

    So ist es doch bemerkenswert, dass sich weltweit lediglich knapp 50 Staaten auf die Seite der Ukraine geschlagen haben. Die restlichen 140 (Asien, Südamerika und Afrika) sind eher pro-russisch eingestellt – nicht weil sie Putin so toll oder die Ukraine so böse fänden, sondern weil sie erkennen, dass sich mit dem Ausgang dieses Krieges die internationale Ordnung massiv verschieben wird: Entweder die Ukraine/USA setzten sich durch, dann wird das die globale Herrschaft der Bankenmafia noch stärker festigen, oder aber Russland gewinnt, was nicht nur die USA als einzige Weltmacht entthronen, sondern auch das Ende für das bestehende Finanzsystem bedeuten würde. Ist eigentlich nicht so schrecklich kompliziert das ganze.

    Wo wir es gerade von den Angelsachsen haben: Wir sollten nicht vergessen, welcher frischgebackene König sich schon sehr früh für den „Great Reset“ ausgesprochen hat. Es wird spannend sein, zu sehen, ob die briten ihr neues Staatsoberhaupt mehr mit dem King-Charles-Spaniel verbinden oder ob sie ihm am liebsten dieselbe Behandlung angedeihen lassen möchten, wie dem ersten König dieses Namens.

    Um die Perspektive noch einmal ein bisschen zu weiten – ins Übernatürliche nämlich:
    Ich beschäftige mich gerade mit einem Buch von Mario Reading, in dem der Autor versucht, aus den teils sehr kryptischen Vorhersagen des Nostradamus konkrete und vor allem: verifizierbare Prognosen abzuleiten. Das Buch ist von 2006 und trägt den Titel „Nostradamus: the complete prophecies for the future“.
    Ab Seite 112 beschreibt Reading die Situation in UK, nach dem Tod der Queen. Bemerkenswert ist, dass der Autor diesen Tod auf den Punkt im Jahre 2022 erwartete. Nachfolgen sollte ihr Sohn Charles, dem als Charles III. allerdings nur eine kurze Amtszeit vergönnt sei, da er das Volk sehr rasch gegen sich aufbringe. Auch würden sich mehr und mehr ehemalige Kolonien vollends vom britischen Königshaus lossagen. Die Nachfolge Charles‘ würde, so Reading, sehr wahrscheinlich nicht William, sondern Harry antreten, der dann als Henry IX. in die Geschichte einginge.
    Der Tod der Königin markiert für Reading eindeutig den Startpunkt für eine Zeit voller Konflikte und den damit verbundenen Niedergang des Landes. Das deckt sich mit Prognosen, die ich bei einer ganzen Reihe von Analysten nachlesen konnte – wobei man, ehrlich gesagt, weder mystisch begabt, noch pulitzerpreisverdächtig sein muss, um zu erkennen, dass uns im westen der Laden bald um die Ohren fliegt.

    Das Buch gibt es auf archive.org zum Ausleihen (falls die Links stören sollten, bitte löschen):
    https://archive.org/details/nostradamuscompl0000read/page/n5/mode/2up

    Ein entsprechender Artikel erschien auf uncut news:
    https://uncutnews.ch/nostradamus-sagte-den-grossen-aufstand-gegen-koenig-karl-iii-voraus/

    Ich finde es wichtig, nicht zu vergessen, dass wir in einer Zeit leben, wo wir, zumindest ein Stück weit, hinter den Vorhang schauen und zunehmend erkennen können, welche Kräfte sich hinter den aktuellen geopolitischen Konflikten verbergen. Das war ja hier im Dorf auch immer wieder einmal Thema. Es findet nicht nur ein Kampf um die Ukraine statt oder um eine neue globale politische und wirtschaftliche Ordnung. Es findet auch ein Kampf um die Seelen statt und dieser scheint nun in eine sehr heiße Phase einzutreten. Viele sehr weitsichtige Menschen haben dies vorhergesehen und ich persönlich empfinde es inzwischen als Privileg in dieser Zeit leben zu dürfen.

    1. ….die „Freie Welt“ hat es begriffen… „Globalisten – Internationale Eliten – Diktatur“ mit ALLEM (Seuchen – Bekämpfung, Transhumanismus usw…), ODER Freie Völker !!..?

  7. Gute und ergreifende Worte, danke der Herr!
    Wu Ming der Langzeitdörfler schrieb schon vor Jahren und oder kritisierte die GmbH zum ausbluten eines Landes für andere…
    Für die jenigen, die dazu etwas bereit sind hinzuzulernen folgende Adresse : https://antilobby.wordpress.com/brd-organisation/rechtsstaat-bundesrepublik/
    Eigentlich wollte ich zu einem anderen Thema in einem anderen ‚Blog‘ etwas beitragen, meine Suchmaschine angeschmissen und dieser Blog trat in Erscheinung!
    Wie auch immer, die letzten Tage hatte ich mir mehrere Kapitel aus dieser Veröffentlichung angeschaut, meine Erkenntnisse sind nicht von Relevanz, aber ich bitte die Leserschaft sich seine eigenen Gedanken zu bilden…

    Ein Lagerfeuer braucht immer eine Flamme um am Leben zu erhalten, eine ‚Republik‘ benötigt „ein Narrati“ um ihre Geschwüre zu verbreiten.
    Als Beispiel zu einem Geschwür ist die deutsche Mentalitätstruktur zu erwähnen : Wir sichern uns ab fürs Leben, wenn wir diesem Sozialstaat uns gut verdingen.
    Die Antwort darauf für die „wohlverdienten Rentner“ ist:
    Ihr zahlt 30-40% an eure „Alliierten“.
    Diese meine Äußerungen sind heftig, aber WIR sind selbst für diesen Umstand VERANTWORTLICH, wir haben uns fast mehrheitlich von der vergangenen/vorherrschenden Propaganda verleiten lassen. WIR sind genauso verantwortlich wie jeder gemeine Politiker und DA sollte jeder mal darüber nachdenken…
    MfG JB

  8. Nach anfänglichem Schrecken ob des schnellen Rückzugs an diesem Frontabschritt bin ich nun wieder beruhigt. Die MSM wähnen Rußland ja schon kurz vor dem Zusammenbruch. Wenn dem so wäre, würde der Rubel wohl kaum gegenüber dem Euro nach wie vor 30% über Vorkriegsniveau notieren.

    Allerdings bleibt m.E. ein verheerendes Signal. Rußland hat gezeigt, daß es seine ihm wohlgesonnene Zivilbevölkerung nicht schützen kann. Ich weiß nicht wieviele es sind, aber ALLE konnte man wohl kaum aus diesem Gebiet evakuieren. Es wird oder hat bereits Gräueltaten an „Kollaborateuren“ gegeben, worunter wohl jeder läuft, der das Glaubensbekenntnis nach Bandera nicht fehlerfrei aufsagen kann. Und es ist so sicher wie das Amen in der Kirche, daß die bedauernswerten Opfer kackfrech als Opfer russischer Wut verkauft werden. Ein Butscha nimmt man immer gerne mit.

    Rußland schont die Zivilisten, hinter denen sich die Terrorbomber verschanzen und nimmt in Kauf, daß etwa Donezk nach wie vor beschossen wird. Und nun liefert es ob seines Schongangs mehrere Siedlungen der direkten Wut dieser, ich weiß nicht ob noch Menschen sagen kann, aus. Ich hoffe, das erschüttert das Vertrauen ins Mutterland in „Neurußland“ nicht irreparabel.

    Zeit für eine härtere Gangart? Gezeigt hat Rußland ja inzwischen, daß es die ganze Ukraine binnen kurzer Zeit stromlos schalten und handlungsunfähig machen könnte.

  9. Großartig und Dank.
    Dass Sie gelegentlich Dinge richtig stellen, dafür müssen Sie sich nicht grämen.
    Mir wird im Innern manchmal nur bei einem bange:
    wenn die westl. Idiotenregime völlig und nackt an der Wand stehen. Zu welchen Ahscheulichkeiten oder Dummheiten werden sie sich am Ende noch hinreissen lassen?!
    Nicht, dass sie dann gewinnen, aber erheblich mehr Bürgerhorden (u.a. wir hier) werden den Bach runtergehen.Es muß mal ein Ende haben durch Revolution oder ähnliches.

  10. @Russophilus,
    hier eine Bestätigung für Ihre Ansichten bezüglich des laufenden Krieges. Ein Artikel von R. Kadyrow, den ich komplett mit DEEPL.com übersetzt habe.

    https://rusvesna.su/news/1663160521(rus)

    „Ich werde die Gewalttätigsten besänftigen“: Kadyrow wendet sich an die „Sofa-Generälen“.
    Das Oberhaupt der Tschetschenischen Republik, Ramsan Kadyrow, kommentierte die derzeitige Stimmung der Dekadenz in der Gesellschaft im Hinblick auf die aktuelle Phase der militärischen Sonderoperation.
    „Ich werde die überschwänglichsten und skeptischsten Kommentatoren beruhigen. Wir werden im Verlauf der Sonderoperation keinen Rückzieher machen. Es geht nur um westliche Provokationen. Lassen Sie sich nicht täuschen. Es gibt Begriffe wie Taktik und Strategie. Unsere Truppen haben eine subtilere Variante.“

    Wir können es uns nicht leisten, wahllos auf jeden zu schießen, auch nicht auf Zivilisten, nur um die manischen Gelüste von Stubenhockern zu befriedigen. Russland versucht, die Zahl der Menschenopfer bei dieser Sonderoperation so gering wie möglich zu halten. Die Bandera-Nazis hingegen können es sich leisten, sogar auf ihre eigenen Leute zu schießen. Daher die Unterschiede in der Taktik.

    Unsere Generäle, die ihre Ausbildung an den Militärakademien absolviert haben, sind mit den Feinheiten militärischer Angelegenheiten bestens vertraut und lassen den Feind nur das tun, was für uns von Vorteil ist. Um feindliche Einheiten zu vernichten, müssen wir verschiedene Techniken anwenden: seine Kräfte dehnen, ihn zurückziehen, ihn in einen Kessel zwingen, ihn ins Feld zwingen oder ihn in eine Falle locken. Und die Armeeführung kombiniert alle diese Methoden auf wunderbare Weise.

    In unserem großen Staat kann jeder seinen Beitrag leisten: helfen oder sich ehrenamtlich engagieren, zum Wiederaufbau eines friedlichen Lebens beitragen oder zumindest unsere unerschrockenen Kämpfer im Internet unterstützen.

    Ja, wenn es nach mir ginge, würde ich im ganzen Land das Kriegsrecht ausrufen und alle Arten von Waffen einsetzen, denn wir befinden uns heute im Krieg mit dem gesamten NATO-Block. Dies ist meine persönliche Meinung. Ich spreche dies nicht als Oberhaupt der Republik, sondern als Bürger, Patriot und Freiwilliger, der unseren Jungs hilft, obwohl mich niemand dazu gezwungen oder befohlen hat. Ich habe mich freiwillig gemeldet, um zu helfen, und ich versuche, dies so effektiv wie möglich zu tun.

    Also, Freunde, lasst uns nicht mit dem Schwert auf der Couch herumfuchteln, sondern die richtigen Worte der Unterstützung für unsere Kämpfer finden und für sie beten, damit sie alle lebendig, gesund und siegreich zurückkehren“, schrieb er in seinem Telegrammkanal.

  11. @Russophilus
    Danke für die knallhate Nabelschau. Zu militärischen oder technischen Dingen kann ich aber nicht viel beitragen.
    Mit Werbung (=Propaganda) kenne ich mich jedoch Bestens aus.

    Der Wahre Grund fürs Frieren…
    …könnte in 4 Monaten von den MSM geklaut werden – hoffe Sie haben die Rechte für die Formulierung vorangemeldet 😉

    Die Medien werden dann – wie bei Flüchtiletten, Klima, C*, Wokeness, Auto- und Energiewende etc. direkt/indirekt immer wieder schreiben:
    „…das es nicht so einfach ist“.
    Zur Not erklärt man den Konsumenten der MSM sogar, das sie nicht wirklich frieren könnten, denn sie wüssten doch selbst doch nichtmal welchen Geschlechts sie sind…und Frauen frieren doch sooo viel schneller…die Temperturwahrnehmung sei sehr individuell…die Experten sagen doch…sicher wird es dann oberstes Gebot sein „Energieparasiten“ zu identifizieren, welche aus der Gesellschaft abgesondert werden müssten etc.

    Das ist DIE zentrale Lüge.
    Es IST einfach.

    Der Schöpfer hat alles so einfach, so schön und so effizient wie irgend möglich erschaffen.
    Denen, die darauf auch nur eine winzige Schippe Dreck auf die Schöpfung werfen und behaupten:„…das es nicht so einfach ist…“ sollte man sofort eins über die Rübe ziehen.

    1. Danke. Supi, ich melde den Eintrag „Energieparasit“ schomma beim DPMA als Wortmarke an. Darf ich Sie als Urheber benennen? ??? Freundliche Grüße von einem, der bisher vor lauter Verwirrung noch nicht wusste, was er eigentlich ist…wegen dem Scheiß-Gender-Gaga, jetzt weiß er’s. Ich bin ein Energieparasit.? Jetzt müssen wir nur noch klären, ob’s die in mehr als XXX-Geschlechtern gibt, dann können wir die mehrheitlich den Grün:innen unterjubeln..?
      Und, nein, der Krieg findet nicht nur in der Ukraine statt. Er kommt. Wir sind die Hauptverursacher und mittlerweile auch die Hauptlieferanten. Deswegen hat Russland jedes Recht der Welt hier sämtliche Infrastrukturen und Unternehmen zu zerstören. Und das machen sie auch und zwar so geschickt, dass es kaum ein Doitscher merkt. Komisch, mir ist sogar wohl dabei…??

  12. Yo ich sehe schwarz für unsere Zukunft, hätte ich mir mal lieber keine Kinder angeschafft ?.

    Werde mich seelisch und moralisch schonmal auf 3. Welt Zustände einstimmen und mein gespartes für private Energieerzeugung ausgeben, ehe der euro gar nichts mehr Wert ist. Langsam glaube ich die politheinis erzählen so viel Müll um den Bürgerkrieg mit Absicht zu provozieren und mit martial laws dann richtig durchgreifen zu können. Obwohl, sie machen ja jetzt schon was sie wollen, keine Ahnung. Alles schizophrene scheisse, hier ist alles nur noch verlogen, verdreht und dem Wahnsinn nah. Ukro nazis hui, deutsche demonstrieren pfui. Putin ist fascist? Imperialist? Und was man sonst noch so hören bzw lesen muß. Die msm drehen völlig frei und lügen nur noch. Es fehlt wirklich ein reset, aber einer vom kleinen Mann. Die komplette Journalisten(mietmäuler), Schreiberlinge, tvdussel und Internettrolle alles seelenlose Krüppel die für n appel und ein Ei jegliches Menschsein verkauft haben. Noch dümmere die alles nachquaken… Es gibt keine Moral. Ich sehe einfach nicht wie es besser werden soll, alles ist unterwandert bzw wird unterwandert sobald es eine gewisse Größe hat und wird dann korrumpiert. Der kleine Mann ist jedenfalls, wie immer, der gearschte und muss mit der ganzen scheisse klar kommen die sich diese weltverbesserer einfallen lassen. Ganz nach bender, „alle Menschen umbringen“ ist doch die beste Lösung. da könnte man fast an Gott glauben, die Flut war für ihn auch die beste lösung ?

  13. @Russophilus,

    vielen lieben Dank für Ihren neuen Artikel!

    Der erste Teil hat mich wirklich sehr erheitert – und ich bin mir sicher das Ihre Nahtod-Trolle, wenn sie diesen Teil lesen tot umkippen – vor Wut! Zumal es nicht Michelle sondern eher MichelinX*in heißen muss.

    Sehr schön! Aber nun zum ernsten Teil:

    Ich denke die Italiener (aber auch andere europäische Staaten), die schon mal ein Imperium hatten eine andere Schmerzgrenze haben dürften als die Deutschen. Das dürfte noch sehr interessant werden.

    Mit einiger Genugtuung habe ich festgestellt das sich Mr. M. ein wenig präziser ausgedrückt hat: Ja, wir sind das usppa Lunch, aber ja, die usppa wird das nicht retten (Verblödete RAND Studie schlampig umgesetzt)! Oder wie Mr. Lawrow es ausdrücken würde: „Eine Strategie kann ich nicht erkennen!“ Oder wie ich es ausdrücken würde: Die Machtelite der usppa will viele und nichts – die Quadratur des Kreises.

    Die Frage ist: Was können die usppa denn tun wenn Deutschland sich abspaltet (keine Sorge – erst nach dem Zusammenbruch und bürgerkriegsähnlichen Zuständen).

    Abschaltung des Internets? Verlust aller Daten deutscher Unternehmen auf usppa Servern? Einsatz der usppa Armee?

    Denen fällt sicher noch eine ganze Menge mehr ein.

    Und ich denke Sie liegen goldrichtig: Was sollen denn die usppa mit einem Verräter-Köter, der seine Arbeit getan hat? Ein Job im Vorstand bei McKinsey? Ich glaube kaum, sie kämpfen selber ums überleben, warum sollte man einen Verräter belohnen, der einem für die Zukunft keinen Nutzen mehr bringt?

  14. Die „heldenhaft“ mit gemeinsamer Anstrengung des Westens eroberten 2000 km² sehen für mich auch klar nach einem Sack aus. Eigentlich ist es sehr bemerkenswert, dass sich nach den Erfahrungen von Debalzewo im ukrainischen Militär schon wieder ausreichend Märtyrer gefunden haben, die dazu bereit waren, sich in einen solchen taktischen Kessel zu begeben. Über die russische Vorgehensweise kann man sicherlich im Detail streiten. Sie mag auch nicht in jedem Fall faszinierend auf das Nachrichtenpublikum wirken. Aber dem übergeordneten Zweck – der (Um-)Erziehung des Westens durch Schmerzen – wird sie zuverlässig gerecht. Das Verhalten des Westens erinnert dabei stark an das Kind und die heiße Herdplatte. Da mag eine Frau von der leyen noch so selbstsicher grinsend von den politischen Instrumenten schwadronieren, die man noch im Koffer hat. – Am Ende wird man sich gehörig die Pfoten verbrannt haben und es wird dem letzten Apparatschik in der EU dämmern, dass es sich in einem antirussischen Europa nicht nur für den Durchschnittsbürger zunehmend unangenehmer anfühlt zu leben, sondern auch das Regieren immer unbehaglicher wird. Ich wäre mir auch gar nicht so sicher, ob das vermeintlich sichere Plätzchen im Überseeexil sich letztlich so gut anfühlt wie erhofft, wenn man sich ansieht, wie Ökonomie und Politik dort drüben hinterm Atlantik zunehmend in eine äußerst instabile Schieflage geraten. Was mich betrifft, so hoffe ich jedenfalls unverändert, dass sich die Russen beim Kochen ihres Süppchen die nötige Zeit lassen.

  15. Es ist Vorbei!
    Charkow kam genau zum richtigen Zeitpunkt, denn der Winter steht vor der Tür, das Thema Ukraine ist in der öffentlichen Meinung bereits ermüdet, und die Propagandamaschine brauchte einen Schub, um die milliardenschwere Waffenproduktion anzukurbeln.

    Dennoch könnte Charkow Moskau dazu gezwungen haben, die Schmerzgrenze zu erhöhen. Das geschah durch ein paar gut platzierte Mr. Khinzals, die das Schwarze Meer und das Kaspische Meer verließen, um ihre Visitenkarten an die größten Wärmekraftwerke im Nordosten und in der Zentralukraine zu überreichen (der Großteil der Energieinfrastruktur befindet sich im Südosten).

    Die Hälfte der Ukraine war plötzlich ohne Strom und Wasser. Züge kamen zum Stillstand. Wenn Moskau beschließt, alle großen ukrainischen Umspannwerke auf einmal auszuschalten, genügen ein paar Raketen, um das ukrainische Energienetz vollständig zu zerstören – und dem Begriff „Entkommunisierung“ eine neue Bedeutung zu geben: De-Energisierung.

    Eine Expertenanalyse besagt: „Wenn Transformatoren von 110-330 kV beschädigt werden, ist es fast unmöglich, sie in Betrieb zu nehmen (…) Und wenn das bei mindestens 5 Umspannwerken gleichzeitig passiert, ist alles kaputt. Steinzeit für immer.“

    Der russische Regierungsbeamte Marat Baschirow war weitaus farbenfroher: „Die Ukraine wird ins 19. Jahrhundert zurückversetzt. Wenn es kein Energiesystem gibt, wird es auch keine ukrainische Armee geben. Tatsache ist, dass General Volt in den Krieg gezogen ist, gefolgt von General Moroz („Frost“).

    Und so könnte es sein, dass wir endlich in einen „echten Krieg“ eintreten – wie in Putins berüchtigtem Ausspruch, dass „wir noch gar nichts begonnen haben“.

    Eine endgültige Antwort wird in den nächsten Tagen von der RSG kommen.

    Wieder einmal tobt eine hitzige Debatte darüber, was Russland als nächstes tun wird (die RGS ist schließlich undurchschaubar, mit Ausnahme von Yoda Patruschew).

    Die RGS könnte sich für einen ernsthaften strategischen Schlag mit Enthauptung an anderer Stelle entscheiden, um das Thema zum Schlechteren zu wenden (für die NATO).

    Sie kann sich dafür entscheiden, mehr Truppen zum Schutz der Front zu entsenden (ohne Teilmobilisierung).

    Und vor allem könnte sie das Mandat der BBS ausweiten – bis hin zur völligen Zerstörung der ukrainischen Verkehrs-/Energieinfrastruktur, von Gasfeldern über Wärmekraftwerke und Umspannwerke bis hin zur Abschaltung von Kernkraftwerken.

    Es könnte auch eine Mischung aus allem sein: eine russische Version von „Shock and Awe“, die eine noch nie dagewesene sozioökonomische Katastrophe auslöst. Das hat Moskau bereits angekündigt: Wir können Sie jederzeit und innerhalb weniger Stunden in die Steinzeit zurückversetzen. Ihre Städte werden General Winter mit null Heizung, gefrierendem Wasser, Stromausfällen und keiner Verbindung begrüßen.

    Sie = nur Ukraine oder könnten sich andere auch angesprochen fühlen?

      1. Das habe ich mich auch gefragt, als ich diesen Beitrag von Pepe Escobar irgendwo (sonar21? zerohedge?) gelesen habe. Auch google hat mich ratlos zurückgelassen.

      2. @Kropotkin,

        das deepl Übersetzungsprogramm übersetzt SMO manchmal als BBS.

        Ist bei Mr. M. manchmal ein bisschen schwierig – weil er gerne den Ausdruck BS = Bullshit verwendet.

        Zuerst dachte ich: Was ist dann BBS = Beschissener Bullshit? Aber es meint einfach SMO.

        Falsche Zuordnung im Programm, in der deutschen Sprache gibt es ja auch soviel: MfG, MfS, StVO, ÖPNV.

  16. Liebe Dörfler,

    zuerst an unseren Russophilus meinen Dank für den neuen Artikel. Ich pflichte bei, die meisten Verursacher dieser 3.Weltkrieg Situation bleiben ungeschoren.
    Passend zum neuen Artikel ein 3 min Video. Wie es aussieht, packen die Russen nun den großen Hammer aus.
    https://invidious.snopyta.org/watch?v=dZBw3SWZ4Xc

    Auch die letzten Aussagen von Medwedew bzgl. des immer verrückter agierenden Westen gehen in diese Richtung. Ich zitiere:
    Warnung an den Westen : Wenn dieser weiterhin Waffen an die Ukraine liefere, werde der „hybride Krieg der NATO mit Russland“ eine neue Stufe erreichen und „keine sichtbaren Grenzen“ mehr haben. Wörtlich erklärte er:
    „Und dann können die westlichen Länder nicht mehr in ihren sauberen Häusern und Wohnungen sitzen und darüber lachen, wie sie Russland mit fremden Händen sorgfältig schwächen. Um sie herum wird alles in Flammen aufgehen. Die Menschen werden viel Kummer haben. Ihr Land wird im wahrsten Sinne des Wortes brennen und Beton schmelzen. Auch uns wird es hart treffen. Es wird allen sehr, sehr schlecht gehen.“
    Wenn das keine klaren Worte mehr sind!

    LG Leser Jochen

      1. Nö ( und nur meine Sicht ), alles – auch eine Glaswüste inkl. dabei verdampfen – ist besser als unter / in diesem Schweinesystem weiter „leben“ zu müssen.

          1. Ich glaube gar nicht, dass die Russen ernsthaft daran denken, Mitteleuropa zu verstrahlen. Die Gefahr beginnt für uns dann richtig, wenn irgendwann russische Einheiten zu uns ins Land kommen würden. Das wäre dann für die US-Verbrecher, der langersehnte Vorwand, uns mit ihren Atombomben einzudecken unter dem Vorwand, den russischen Vormarsch stoppen zu wollen.

            1. Lach, also, wenn sie, also, die ussppa das tun, dann können sie sich selbst sofott einen ausräuchern. Versprochen. Eh die uff’n Knopf drücken können wechens der dämonkratischen Verfahren, begrüßen die us-marines die ankommenden Hyperschallraketen der Russen mit „Gewehr bei Fuß“ und „Deko ableg'“ und „Hurrah, Hurrrah Hurrah,…“??? oder meinten die hurry up, go away…tut mir leid, bin schwerhörig. ??? Bin mir ziemlich sicher, dass wir das, was wir derzeit sehen, nicht nur nicht verstehen, sondern nicht im Geringsten kapieren. Ja, Russland hat schon gewonnen. Wir sind alle auf die Täuschung reingefallen. Es wird nur noch verheizt, was an Schwachmaten übrig ist. Danach läuft das Geschichtete etwas schneller.

            2. Nene,das haben sie ja in ukrainischen biolaboren zurechtgepanscht. Das wird der gelbe Regen den die Amis hier quer über Deutschland abrechnen lassen. Irlmaier wird immer klarer.

      2. @Brandy
        ich hab schon lange ein ungutes Gefühl, was unsere Zukunft betrifft. Der Westen reagiert so wie vorhergesehen.
        Er führt seinen letzten Kampf. Alles steht auf dem Spiel.
        Genau wie übrigens auch Russland weiss, dass wennn es verliert, es übelst ausgeht.
        Trotzdem ist es absolut richtig und notwendig wie Russland vorgeht.
        Die Welt „nach“ dem Konflikt, wird eine ganz andere sein.
        Das muss Trost genug sein.

      3. Naja, verstrahlen und verglasen werden uns die lieben Russen garantiert nicht, aber grillen und warmhalten, halte ich für durchaus möglich…? was im Übrigen gar nicht mal soo dumm ist, oder??? Wie wäre es mit MASERN??? Nix verstanden? Kein Problem. Und, nein, das ist nicht die Kinderkrankheit, was ich meine. (Russophilus, Auge zudrück…???) Ich war in Anfang der siebziger Jahre Augenzeuge, als in der damaligen „Suffjetunion“ (?) noch Technik ausgestellt werden durfte, die danach plötzlich angeblich nicht mehr existiert haben soll. Mikrowellenlaser, usw. Ich habe gezeigt bekommen, was ein unsichtbares Bündel an Mikrowellen anrichtet. Mein Onkel Mischa hat nur ungläubig mit dem Kopf geschüttelt, obwohl selbst beim Patentamt arbeitend. Also, es hat nic mehr gefunzt. Nach der Behandlung.??? Ich lache heute noch über die verdutzten Gesichter der Ausstellungsbesucher. Danach war Schluss mit Lustig, sowas wurde nie wieder gezeigt. Stattdessen das Pressen von Diamanten aus Kohlenstoffscheiße…??? Womit Du heute garantiert deeeen Umweltpreis ala Grete Thunfisch abfackeln könntest…?

    1. ….die brd – ler, besonders die West – deutschen Marionetten, dürfen NICHT Anders und besonders der West – brd – Pöbel, ist der Meinung, „…dem Russen muss es gezeigt werden“ !!..??

      1. Auch im West D gibt es so einige die diese Lumpen in Berlin verachten. Das ist in ungefähr die Verteilung wie bei der Plandemie.
        Aber ja, es sind einfach zu wenige.
        MMn. sollte man (mit der richtigen Einstellung) nach Sachsen umsiedeln. Dort ist die Zahl denkender Menschen wesentlich höher.
        Es ist schwer auszuhalten inmitten eines Volkes zu leben welches komplett verblödet ist.

  17. Danke für den Artikel.

    1. die Amis (Angelsachsen) können gegen RF/China so gut wie nichts ausrichten (wissen sie schon seit Jahren)

    2. das Ziel ihrer „Bestrebungen“: Demontage der BRD-GmbH (schon seit Monaten … völlig unabhängig vom Ukraine-Konflikt … siehe Nordströme)

    3. die von den Angelsachsen seit 1945 eingebauten „wirtschaftlichen Notbremsen“ funktionieren perfekt (WÜRDEN perfekt funktionieren, falls ein westeuropäisches Land ausschert … subsumiert: geht es der Deutschen Bank schlecht, sofern die Notbremse eingesetzt wird (per Bindung an Dollar), geht es der BRD-GmbH noch schlechter)

    4. sollte sich die BRD-GmbH eines schönen Tages entscheiden, auszuscheren (weil es nicht mehr tragen kann …), kommt der Tsunami … ein „perfekter Wirtschaftssturm“ (ausgelöst von den Amis)

    Das ist die Faktenlage (der Ukraine-Konflikt ist in der Hinsicht: STAFAGE!)

    1. Zuv4. Mein lieber Sloga:

      Hätte die deutsche Politik den Arsch in der Hose einen kompletten Schwenk nach Russland hinzulegen,hätte Deutschland die volle Unterstützung Russlands.Auch gegen die stationierten US Truppen.
      Es liegt an uns und an den von uns nicht gewählten Figuren welche sich Politiker nennen.
      Kehrt die Parlamente leer,bringt die verseuchten MSM zum Schweigen und bewegt den Arsch zur russischen Seite.
      Ganz Europa würde folgen und in Polen bauen wir dann halt Kürbisse an.

      1. „Ganz Europa würde folgen und in Polen bauen wir dann halt Kürbisse an.“

        Oder Spargel … damit dürften sich die etwas älteren Polen ja noch gut auskennen! *grins*

    2. ….die JETZIGE brd, ist wirtschaftlich und technisch, NICHT mit der westdeutschen brd VOR 1985 und den Produktionskapazitäten der DDR 1989, zu vergleichen !!.. ..DIESE brd, ist technisch, wirtschaftlich, nur noch RESTE – Rampe !!..?

      1. Immer dieses ewig-gestrige Nazitumverschwörungsgeseiere…

        Wir sind Weltmeister, in/im
        – Dauerschuld
        – woke sein
        – gleichzeitig mehrfach ins eigene Knie schiessen
        – rausschmeissen von Steuergeldern
        – in der Anzahl von Gruppen und Massenvergewaltigungen
        – im immer mehr Fachkräfte aufnehmen, als sonst einer weltweit!
        – …und überhaupt, wir sind die gutesten, aufgeschlossesten, tolerantesten, ja die alller-aller-besten im „alle Welt retten“ (nur uns selber nicht!)

        … wer braucht da schon eine Wirtschaft, Schulen oder eine funktionierende Infrastruktur etc. – PAH!

        1. ….sehe ich genauso !!!… ..der „Exportweltmeister“, hat FERTISCH !!.. …vergleichen sie nur mal, so angenommen 1980.. ..könnte weiter zurückgehen, nehme aber 1980, als die US – Globalisten beschlossen, nach dem Rezept der „Straussianer und Neocons“, ihre produktive Wirtschaft nach Asien zu verlagern… …wie ca. Mitte der 80er, derselbe Trend in der brd begann und auch grosse ehemalige brd – Konzerne wie AEG verschwanden, von GRUNDIG, LOEWE, DUAL, die ganze Heimelektronik usw. sowie auch im vielgerühmten Maschinenbau, ca. 70% der Firmen verschwanden !!… …Deckel – München, Maho, Pittler, Schaudt usw. usf.. … und sogar Gildemeister, DER „Drehspezialist“, ist ein Zwerg, gegen früher !!..?

  18. Guten Morgen in das Dorf!
    ich übersetze hier eine Aussage von Sivkov, der ist der stellvertretender Präsident der Russischen Akademie der Raketen- und Artillerietruppen

    „Vom Antlitz der Erde auslöschen: Sivkov sagt eine große Luftoperation in der Ukraine voraus “

    „Es gibt noch einen weiteren positiven Aspekt in dieser Geschichte. Es ist ganz klar, dass wir uns jetzt de facto in einen offenen Krieg mit der NATO begeben. Der hybride Dritte Weltkrieg endet und geht in eine Phase begrenzter Weltkriege über.

    Auf dieser Grundlage müssen wir unsere Strategie in der Ukraine vollständig ändern. Heute lösen wir das Problem, den Feind zu besiegen, indem wir die Befestigungen zerstören, sie frontal angreifen und so auch die Opfer unter der Zivilbevölkerung minimieren. Wir fügen den rückwärtigen Einrichtungen des Feindes minimalen Schaden zu. Wir müssen zu anderen Methoden und Waffentypen übergehen, und das werden wir auch tun. In naher Zukunft wird Russland im Rahmen dieser Änderung eine offensive Luftoperation durchführen, bei der die Luftabwehr unterdrückt und Infrastrukturen und militärische Einrichtungen mit SVP-24- und SVP-22-Hochexplosivbomben anstelle von Präzisionswaffen getroffen werden. Eisenbahnknotenpunkte und Bahnhöfe, Lager und Reparaturwerkstätten, Brücken und Kreuzungen werden nicht mit fünf oder sechs Präzisionsraketen, sondern mit 200-300 hochexplosiven FAB-500-Bomben getroffen. Wir werden das gesamte militärische Potenzial des Feindes auslöschen, einschließlich der westlichen Ausrüstung“, so die Vorhersage des Experten.

    Sivkov wies darauf hin, dass es nach der Zerstörung der US-Lend-Lease-Infrastruktur schlichtweg unmöglich wäre, da es keine Möglichkeit gäbe, Lieferungen zu transportieren. Alle Transportwege und -mittel zum Schlachtfeld würden zerstört werden.

    Der Experte fügte hinzu, dass in einem solchen Szenario natürlich auch der klassische Punkt jeder groß angelegten Operation – der Enthauptungsschlag – zum Einsatz kommen wird. Die Verwaltung von Zelensky, der Generalstab, alle Büros des SBU und des Auslandsgeheimdienstes sowie andere Entscheidungszentren und lokale Armeekontrollzentren werden zerstört. Diese Streiks werden das politische System des Landes lähmen und die AFU der Kommunikation mit der wichtigsten Führung und damit der Koordination der Bewegungen berauben. Der Feind wird in kürzester Zeit vernichtet werden.

    Hoffen wir mal das der gute man recht behält.

    1. Für mein Verständnis geht das Szenario zu schnell. Zu schnell im Bezug Europa dazu zu bringen sich von den Angelsachsen zu befreien. Das würde wahrscheinlich nur gehen wenn Europas Wirtschaft abwärts geht und eventuell Innere Unruhen die europäische Elite dezimiert.
      Ich denke dass ist oder könnte Plan B sein wenn die westlichen Kräfte zu stark im ukiländ auftreten in Form von Militär.
      Im Moment sieht es doch so aus dass die ferngesteuerten ukis 2000? Km nach Osten zum verschrotten müssen. Nebenbei dürfen die sogar mit Europa ihre eigene Bevölkerung irgendwie versorgen. Das kostet ohne Ende.
      Diese Kosten überlässt Russland gern den EU Affen.

      1. Erinnert sich noch irgendjemand an die Reden, die Medwedjew (ausnahmsweise mal groß geschrieben) in den 2008-er bis 2012 – er Jahren gehalten hat? Nicht? Dann habt Ihr ein echtes Problem. Diese Reden haben alles ziemlich genau vorhergesagt, was derzeit läuft. Ja, ja, ich weiß auf DuRöhre und so, tut mir leid, damals gab’s noch keine Alten-Nativen…? Und noch etwas, damals hieß es auch immer „unsere Partner“ ??? Denkt mal nach, wann man so etwas sagt. Ich hau‘ schomma schnell die Stechuhr. Wir spielen ja Blitz…oh, das tut mir aber leid, daneben, deren Königin ist grad‘ gefallen…?

  19. Einen schönen guten Tag,

    vielen Dank für die tolle Analyse. Ich liebe Ihren einmaligen Stil 🙂

    Ich würde gerne auch etwas mit den Dörfler teilen.

    Der folgende Link führt zu einer 5 Seitigen PDF der „Berater“ Firma Rand. Der Text ist auf englisch mit dem Thema “ Ein schwaches Deutschland stärkt die usa“

    https://disk.yandex.com/d/jxD85BQemPfz1A?fbclid=IwAR0nMIqeomZVo1Klo-MniE3EYrBjAryQ9CVmJY-GUztB1w7vBJTwvusPQ88

    Spätestens wenn die Jugend Deutschlands in die usa auswandern werden, werden wir wissen ob das Dokument ein Original oder ein Fake ist.

    LG

  20. Es dringt durch!
    Gestern heute journal um 21.45 Uhr.
    Erste Nachricht das Treffen der SCO in Samarkand.
    Der Sprecher: „… und es zeigt sich eine neue Weltordnung einer multipolaren Welt…“
    Natürlich wird das dann wieder verwässert, weil China und Russland sind auch Konkurrenten, usw blabla ….
    Aber immerhin. Es ist offiziell gesagt in den MSM.

  21. Ich nörgle nicht gern beim Meister, aber das mit der Karte?
    Hab extra Tablet gesucht ums groß zu machen.
    Schön wärs. Alles hinter dem Fluß Oskil. Bis zur Grenze. Ich hatte links eingestellt, dort kann man das sehen und das sind öffentliche sparsame Äußerungen.
    Das Ergebnis:
    Die Evakuierung von ru. Dörfern.
    Heute Nacht:
    https://aftershock.news/?q=node/1154732
    Kommentare darunter:
    FrühlingRussland02:04
    Ich möchte wirklich, wirklich wissen, wo diese „rote Linie“ ist, nach deren Überschreiten sich Putins „wir haben noch nicht angefangen“ zu „aber jetzt haben wir angefangen!“ ändert. Die Bombardierung von Novo-Ogaryovo, sonst nicht (((

    Im August zogen Verwandte von Freunden aus der Nähe von Belgorod zu uns in den Ural. Bisher für ein Studienjahr, und dann sehen wir weiter. Sie haben nur große Angst – die Grenze ist in Sicht und zwei kleine Kinder in ihren Armen.
    poxaby4Frankreich02:45
    Es wird unheimlich, wenn die Person, die für die „roten Linien“ verantwortlich ist, farbenblind ist.
    TimonRussland09:05
    sieben rote Linien. Alle müssen streng senkrecht sein, und außerdem müssen einige grün und einige transparenter gezeichnet werden.
    Verbessertes KontoigobelRussland02:09
    ALLES LÄUFT NACH PLAN
    DER ALLGEMEINE STAB IST NICHT VERPFLICHTET, SIE ZU MELDEN

    https://glav.su/forum/threads/1676983
    Gouverneur der Region Belgorod Gladkow, 16. September 2022:
    – Bei der Beschießung der Stadt Valuyki durch die Streitkräfte der Ukraine wurde eine Person getötet und zwei verletzt. Das Umspannwerk wurde beschädigt, die Stromversorgung der Stadt unterbrochen. Acht Privathäuser und drei Autos gerieten ebenfalls in Brand.

    Der Meister schrieb:
    aber wie wir gelernt haben, ist Putin gerade zu versessen auf Rechtmäßigkeit.

    Nicht bloß Putin. Das gabs schon 1950
    https://masterok.livejournal.com/2608076.html

    von gestern;
    https://aftershock.news/?q=node/1154756
    ?Grenzgebiete der Russischen Föderation:
    ▪️Ukrainische Formationen haben am Morgen erneut Mörser auf das Dorf Borki im Babgefeuert, aber niemand wurde verletzt. 
    Die Streitkräfte der Ukraine griffen auch den Grenzübergang Nekhoteevka an und zerstörten das Zollterminalgebäude und eine Tankstelle in der Grenzzone. Darüber hinaus beschoss der Feind weiterhin das nahe gelegene Dorf Krasny Khutor.
    ?Richtung Charkiw:
    ▪️Die Streitkräfte der Ukraine säubern weiterhin die von den russischen Streitkräften hinterlassenen Gebiete und bereiten sich auf weitere Versuche vor, die Positionen der russischen Streitkräfte anzugreifen.
    ▪️ Artilleriebatterien des 2. Bataillons der 14. Brigade der Streitkräfte der Ukraine rüsten Feuerstellungen in Shevchenkovo, Bezmyatezhny, Gryanikovka aus. 
    ▪️In der Nähe von Volchansk, Varvarovka und Vesely wurden Artillerie-Reittiere der 14. Brigade der Streitkräfte der Ukraine stationiert. In den Grenzsiedlungen rüsten die Ingenieureinheiten der ukrainischen Armee Festungen aus.

  22. Wagenknecht-Screenshot sorgt für Spekulationen
    (…)Auslöser für die Kommentare ist allerdings nicht der Inhalt von Ramelows Beitrag, sondern die Datumsanzeige unter dem Beitrag – diese ist auf Russisch.
    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_100053886/screenshot-von-sahra-wagenknecht-sorgt-fuer-spekulation.html

    Anscheinend hat Wagenknecht für ihre Wochenschau (ja so heißt ihr Video-Format wirklich) eine russische Mitarbeiterin, aber sehr passend.

  23. @Russophilus –ich bin wieder boshaft:
    Sie würden nicht einer solchen Fehleinschätzung zum Opfer fallen, würden Sie wie besagte „hochrangige Kreise“ den Business Insider lesen:

    Auszug aus Larry Johnsons

    https://sonar21.com/putin-and-his-army-on-the-ropes-again/

    Deepl übersetzt: „Putin und seine Armee in den Seilen, schon wieder!

    Ich denke mir das nicht aus. In VIELEN HOCHRANGIGEN KREISEN IN DEN VEREINIGTEN STAATEN UND EUROPA WÄCHST DIE ÜBERZEUGUNg, dass die Armee, die Putin zwei Jahrzehnte lang aufgebaut hat, IN DER UKRAINE WEITGEHEND ZERSTÖRT WURDE und Russlands „strategische Niederlage“ sein Regime bedrohen könnte, und sie machen sich diesen Artikel von Business Insider zu eigen.

    Eigene Anm.: Würden Sie den Business Insider lesen, könnten Sie wie die Laiin medienwirksam eine Wassermelone aus dem befreiten Cherson essen (ist fast so wie die Hand auf die Turbine zu legen mit „Alles wird gut“)
    Naja ich bin ja nicht gemein und lasse Larry J. weiter schreiben:

    „Erst wenn man den Artikel liest und die konsultierten „Experten“ untersucht, erkennt man, dass es sich um weiteren wahnhaften Unsinn handelt, für den es keine Beweise gibt. Hier ist die Behauptung von George Barros:

    „Russlands Einmarsch in der Ukraine war eine strategische Niederlage. Bislang konnte der Kreml seine strategischen Ziele nicht erreichen und hat erhebliche Kosten verursacht.
    DAS RUSSISCHE MILITÄR MUSS NEU AUFGEBAUT WERDEN“, sagte George Barros, Militäranalyst beim Institute for the Study of War (ISW), gegenüber Insider.

    Dieser Typ muss über tonnenweise militärische Erfahrung verfügen, um zu dieser verblüffenden Schlussfolgerung zu gelangen. Richtig? FALSCH!!

    George Barros ist ein Geoinformationsanalyst für das Russland- und Ukraine-Portfolio des Institute for the Study of War. Seine Arbeit konzentriert sich auf russische Informationsoperationen, die Kampagnen des Kremls in der Ukraine und Weißrussland sowie die ukrainische Politik.

    George erhielt seinen B.A. mit Auszeichnung in Internationalen Beziehungen und Globalen Studien mit Schwerpunkt auf russischen und postsowjetischen Studien vom College of William & Mary.

    Bevor er zum ISW kam, arbeitete er im US-Repräsentantenhaus als Berater für die Ukraine und Russland für ein Mitglied des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten.“ (Auszugende)

    Mfg
    Vom Bergvolk

    1. Wie soll eine dauer-besoffene „Tankstelle mit [verrosteten] Raketen“ gegen den ukrostanischen „Leuchtturm der Dämokratie“ ankommen, wenn der auch noch von derart brillanten amis (+ „Verbündete“) unterstützt wird?!

  24. „Auf russischer Seite handelt es sich um eine Sonderoperation, nicht um einen Krieg. Wenn Russland einen echten Krieg beginnt, wird die Ukraine sehr schnell untergehen.“
    So der russische Botschafter Wiktor Tatarinzew in Schweden.

    Meine Frage: worauf wartet die russische Führung noch?

    Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

    1. Wieviele Menschen bist Du bereit zu opfern?
      Alle Ukrainer und Massen an russischen Soldaten?
      Alle Frauen,Kinder und Alten?
      Putin sagte Heute das Warnungen durch Schläge gegen Infrastrucktur schon gesendet wurden und wenn diese nicht gehört werden wird das verstärkt.Ansonsten betonte er bleibt es wie es ist,Russland hat Zeit.
      Ich auch.

      Z

      1. Ihre Frage, wieviel Menschen ich zu opfern bereit wäre, ist in einer gewissen Art hinterhältig.
        Fakt ist, daß seit 2014 schon viel zu viel Menschen gestorben sind. Es werden – leider – mehr werden.

        Was mein Wunsch nach dem Ende Schrecken betraf, ortientierte ich mich u. a. an diese beiden Artikel (es gab noch einen dritten, den ich aber nicht finde):

        https://freeassange.rtde.me/europa/149048-was-cherson-retten-koennte-langstreckenbomber-und-flaechenbombardements/

        https://freeassange.rtde.me/kurzclips/video/149065-kriegsreporter-konfrontation-zwischen-russland-und-nato/

  25. ….aus Weissrussland ist ein Video im Netz aufgetaucht, wie Alexander Lukaschenko mit seinem Kumpel, einen riesigen Berg Holz spaltet !!… …brd – Propagandisten behaupten schon, „…das Holz, wird auf der Rückfahrt von der Ostfront, nachdem die Panzer IV und V entladen sind in der Ukraine, mit in die brd genommen, um die Holzvergaser zu befüllen, welche für den brd – Strassenverkehr geplant sind..“ ???..????

    1. Ich dachte, Holz sei nicht mehr grün! Frackinggas und Atomstrom hingegen schon. Wegen Putin, ist doch klar!

      Und überhaupt:
      Wenn wir jetzt noch brav jährlich unser Geschlecht wechseln und nebenbei fleißig Strom sparen für den Krieg, der dem Frieden dient, dann steht einer blühenden Zukunft unseres Landes doch nichts mehr im Wege! Diese blühende Zukunft ist es doch, die Fachkräfte aus aller Welt nach Deutschland lockt! Selbst die armen ukrainer, die ja wohl gerade besseres zu tun hätten, nehmen sich die Zeit, um via Flixbus gen Westen zu pendeln, nur um bei ihrer Stippvisite für ein paar Stunden die Luft deutscher Amtsstuben schnuppern zu können.
      Das ist doch wahrlich ein Land, in dem man gut und gerne leben will!

      Oder auch nicht.

      1. ..habe heute in der Metzgerei lautstark bemängelt, dass zu viele kleine Strahler an sind… …habe gesag sinngemäss, „…wenn ihr keinen Strom spart, schicke ich die Strompolizei und ausserdem, heute am Freitag nur mit einem Waschlappen waschen…“… die Verkäuferinnen, kennen mich und lachten… ..die brd – Dummys, schauten dumm, Einer aber lachte auch beim rausgehen !!??

    2. @ York1812
      Ob die noch Ahnung von Holzvergaser haben, hab ich Bedenken. Wird wohl zwangsläufig wieder kommen. Der Umstieg auf E-Auto ist schon jetzt eine Mißerfolg , beim Laden von 50 Autos beginnt das Licht zu flackern, bei 100 und mehr fahren wir bereits auf der Blackoutschiene. Nun ja Gas is nich mehr, Sprit wird so teuer das es sich der Normalo nicht mehr leisten kann, wenn Putin auch noch den Ölhahn zudreht , was bleibt , Wasserstoff, den man erst mal mit exorbitanten Aufwand durch Strom, den es nicht gibt, herstellen muß. Was noch? Der gute alte Holzvergaser, aber die EU zerbricht sich grade den Kopf , ob Holz verbrennen, vergasen überhaupt nachhaltig und Klimaneutral ist. Hmmm….Was bleibt noch übrig ? Fahrrad , Rikscha , 1 Ps , 1Esel oder per Pedes.

      1. …in die letztgenannte Richtung, wird es wohl gehen.. ..die Infos über den „Nachwuchs“ in der brd, egal aus welcher Gegend, wenn die in die Restwirtschaft gehen, bestätigen die „Unfähigkeit, Dummheit, Faulheit, Bequemlichkeit usw. “ dieser TOTAL umerzogenen Insassen.. …wenn es vor 1990 in der West – brd, ca.10 – 15 % waren, welche nicht geeignet waren und selbst ausgeschieden sind oder wurden, hat sich dieser Anteil heutzutage vervielfältigt.. …der gleiche Trend ist in der DDR zu beobachten, ebenfalls nach 1990.. ..da kam noch dazu, dass ca. 90% der ehemaligen Ausbildungsplätze weggefallen sind !!.. …man muss sich nur umhören in den Rest – Firmen und im Handwerk !!😈

        1. Wenn du den eselfurz mal gerochen hast,
          wirst dir niemals wieder Drogen kaufen.
          Aber Bauer Eberhardt’s Esel beschwert sich über sein wundes arschloch,weil du ständig deine Nase reinsteckst. 🐎👃💋

            1. @Russophilus–ein Teil hier ist es nicht wert, gelesen zu werden, dafür gibts wesentlicheres wie der jüngste L.Johnson -Beitrag:

              Auszug aus (deepl übersetzt) „Spielveränderung in der Ukraine – Referenda“

              Jetzt bekommen wir einen Einblick in die Aktivitäten Russlands in den letzten drei Wochen.

              Es hat den Anschein, dass der Rückzug aus Charkow Teil eines umfassenderen Plans war, der in den an diesem Freitag beginnenden Referenden in den Oblasten Luhansk, Donezk, Saporischschja und Cherson gipfeln wird.

              Dies ist kein verzweifelter Trick in letzter Minute. Sie ergibt sich logisch aus dem Versuch Russlands, die militärische Sonderoperation als Druckmittel einzusetzen, um ernsthafte Verhandlungen über die Zukunft und Unabhängigkeit von Donezk und Luhansk zu erzwingen.

              Dazu gibt es einige hervorragende Kommentare. Ich schlage vor, dass Sie sich zumindest einen der folgenden Beiträge von den Jungs von Duran oder Andrei Martyanov ansehen:

              Die Referenden sind Teil eines Tanzes mit dem russischen Recht. Die russische Duma hat getagt und ein Gesetz verabschiedet, das regelt, wie neue Gebiete und ihre Bürger in die russische Republik aufgenommen werden.

              Ich muss betonen, dass die Entscheidung, die Referenden in dieser Woche abzuhalten, bereits vor einigen Wochen getroffen wurde.

              Der anhaltende Beschuss der Zivilbevölkerung im Donbass durch die Ukraine machte diesen Schritt unumgänglich.

              Sobald die Abstimmungen abgeschlossen und die Ergebnisse bekannt gegeben sind, wird Russland den nächsten Schritt tun, nämlich die ehemaligen ukrainischen Oblaste in die Russische Republik aufnehmen.

              Sobald sie aufgenommen sind, wird jeder weitere Angriff der Ukraine auf diese Gebiete eine Kriegshandlung gegen Russland darstellen. Putin hat sehr deutlich gemacht, dass er gegen jede Nation vorgehen wird, die einen Krieg gegen Russland und seine Bürger führt.

              Dieser Schritt ist eine Warnung an die Vereinigten Staaten und die NATO. Wenn sie weiterhin ukrainische Angriffe auf russische Bürger zulassen, werden sie zur Rechenschaft gezogen werden.

              Wir überschreiten eine Schwelle, die zu einem Dritten Weltkrieg eskalieren könnte.

              Ich bin sicher, dass Wladimir Putin keine Spielchen treibt. Er ist nicht Joe Biden.
              Er redet nicht aus dem Stegreif dumm daher, und er macht auch keine leeren Drohungen. Aus russischer Sicht steht die Existenz Russlands selbst auf dem Spiel.

              Das sollte den Westen nüchtern machen, aber das ist unwahrscheinlich. Frankreichs Macron war heute der erste, der leere Drohungen gegen Russland aussprach. Bidens Weißes Haus war dicht dahinter. Ein Aufschrei der Empörung.

              Aber Russland kümmert das nicht mehr. Es hat zugesehen, wie der Westen in den letzten acht Jahren stumm blieb, als der demokratisch gewählte Präsident der Ukraine aus dem Amt gezwungen wurde (mit aktiver Unterstützung durch britische und US-amerikanische Beamte) und die Ukraine anschließend Tausende von Männern, Frauen und Kindern im Donbass tötete. Der Westen war ganz klar – es war ihm egal.

              Washington und die NATO haben ihr Pulver verschossen und verfügen über keine glaubwürdigen konventionellen militärischen Kräfte, um Russland zu begegnen, das die Ergebnisse der Referenden akzeptiert.

              Ihre einzige Alternative zu einem Wutanfall ist die Androhung des Einsatzes von Atomwaffen.
              ………
              ……….
              Im Gegensatz zu den Vereinigten Staaten und den ehemaligen globalen Kolonialmächten lässt Russland die Menschen in den belagerten ukrainischen Oblasten entscheiden. Wir erleben gerade eine folgenreiche Geschichte. Dies ist ein echter Wendepunkt
              (Auszugende)

              mfg
              vom Bergvolk

  26. Gute Abend Dorfgemeinschaft.
    Erinnert mich an Dschingis Khan Taktik. Meist hatten die Mongolen ihre Gegner umzingelt, plötzlich öffnet sich eine kleine Gasse für eine Flucht. Natürlich wird diese genutzt, es werden auch immer mehr. Bei der schnellen Flucht stört natürlich Rüstung und Waffen. Aber nach paar Kilometern werden sie von den Mongolen einzeln abgeschlachtet…..

  27. Was erlauben Oberst !
    In einem Interview mit N-TV sagte Oberst Ralph Thiele, dass die Geschehnisse in der Ukraine ausschließlich auf amerikanische Hinweisgeber zurückzuführen seien. Thiele machte sich über ehemaligen US-Befehlshaber Ben Hodges lustig, der einen schnellen «Umschwung» während der Sonderaktion vorausgesagt hatte. Und seine Äußerungen, dass Russland selbst von Finnland leicht besiegt werden könnte, seien lächerlich, betonte der Offizier.
    Jetzt bin am zweifeln , ob Hodges nach seiner Pensionierung bei der CEPA (eine Denkfabrik mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik und Osteuropa) mittlweile hinausgeworfen wurde oder dort immer noch dort sein Bestes geben darf. Wenn ja , viel Spass noch.

  28. https://www.vineyardsaker.de/2022/09/15/dies-und-das-nicht-nur-energie-probleme/#comment-113846

    Nein, werter Igor – seit Stunden eben nicht mehr (seit 11 Uhr?? Jedenfalls immer noch diverse Meldungen). Aber Sie werdens schon schaffen. Vollstes Vertrauen.

    Übrigens scheints deutschlandweit zu rumoren – weil beui nir in Abständen der Router neu startet. Diverse Nicht-Schmetterlingsseiten „nicht antworten“ usw. und wer weiß, ob ich diese Antwort absenden kann…

    Gruß
    – Konrad Fitz –

  29. servus,Herr Russophilus,hab die Seite seit 3? Tagen nicht mehr öffnen können…mit brave….hatten Sie nicht eine alternative?hab i mir leider nicht gemerkt,bitte um Hilfe

  30. NUR gute Nachrichten heute…
    …die brd – ZEIT schreibt.. „Erzeugerpreise steigen um mehr als 45 Prozent“ !!!!.. ….jetzt wird dem brd – Pöbel, besonders dem Westdeutschen überheblichen Pöbel, der „Überkonsum“ ausgetrieben…
    …die Zweite Gute Nachrich, in den beiden Donbassrepubliken UND den befreiten Gebieten, werden schnellstmöglich Referenden über den „Beitritt zu Russland“ abgehalten !!…
    …Glückwunsch an die Einwohner des Donbass und der befreiten Gebiete !!.. …Dazu schreibt Dmitri Medwedew, „..Denn nach ihrer Umsetzung und der Aufnahme neuer Territorien in Russland wird die geopolitische Transformation in der Welt unumkehrbar werden.
    Das Eindringen in das Territorium Russlands ist ein Verbrechen, dessen Begehung Ihnen erlaubt, alle Kräfte der Selbstverteidigung einzusetzen.!!!!…
    …jetzt wird es interessant, WAS die Angloamerikaner und ihre Vasallen machen wollen ??..

  31. Schön alles wieder Online zu sehen!
    Ich habe zur Zeit auch Probleme mit ständigen Routerstarts und grottigen Verbindungen.

    Z zum Referendum und Hoffnung auf Frieden im Schosse Russlands!
    Mal sehen was die westlichen Sklavenhalterdemokratien ihren Grenzdebilen Bevölkerungen so zumuten wenn der Donbass plötzlich und unerwartet Russisch ist.Vielleicht müssen die die Hochhackigen Transenschuhe gegen Militärstiefel tauschen und zum Erfrieren gen Ostland reiten.
    In Diversen Jauche Foren läuft die Nahtod Propagandamaschine schon auf Hochtouren.
    Was solls,in Transkarpatien hat es heute Nacht schön geschneit bei Minus 3 Grad und die Hohols müssen sich schon mal langsam Gedanken machen wie sie den Winter überleben wollen.
    Deutschland,das größte Reich welches die Welt je gesehen hat,eine Nation wie keine sonst wird wohl auch frieren und im Dunkeln werden die kleinen und grossen Übermenschen Hasenjagd üben.
    Ich kann es gar nicht erwarten das gejammere des Volkskörpers zu vernehmen ,wenn er zum Wohle der Rüstungsindustrie den trockenen Waschlappen zur Anwendung bringt.
    Egal,Hauptsache Arbeit!
    Über 70 Millionen Vollhonks und wir mittendrin,da kann nix schief gehen.

      1. Verzeihen Sie mir meine Referenz an Trump. Aber weltgeschichtlich dürfte es jetzt sehr spannend werden. Russland dürfte jetzt den Hammer herausholen. Ende der Spezialoperation – Beginn des Krieges.

        Vor Tagen habe ich beim Antispiegel diesbezüglich einen sehr schönen Kommentar gelesen:

        Der großartige russische Satiriker, Humorist, Denker und Philosoph Michail Zadornow (gestorben 2017) hat die aktuelle Situation sehr eindrücklich in eine Anekdote gefasst:
        « – Senja, was läuft so bei euch?
        – Ja, was soll ich sagen? Die Ukraine führt etwas Krieg mit Russland.
        – Ach? Und – gibt es Verluste?
        – Die Ukraine hat die Krim verloren.., und ein paar Regionen, Oblaste, und auch Flugzeuge, und Panzer, auch Menschenleben hat es gekostet.
        – Was du nicht sagst! Und was für Verluste hatten die Russen?
        – Monja, du wirst es nicht glauben – die Russen sind noch gar nicht zum Krieg angetreten».

  32. Schöne Grüße an die USA und ihre Lakaien!
    Mister Dementia Biden wird aufgefordert die geklauten russischen Gelder Direkt der Ukraine zukommen zu lassen wenn die Donbass Republiken Referenden abhalten.Verrechnet kann das Geld auch mit Militärschrott werden.

    Nur mal am Rande. Im befreiten Donbass liegen Rohstoffvorkommen in Höhe von 12 Billionen Euro und warten auf Verwendung.
    Wer hat da wo irgend etwas übersehen?
    Die 12 Billionen sind Schätzungen der Amerikanisten selbst und nein,es sind echte Billionen und nicht Millarden.

    Z
    Ich glaube nicht das Russland die Dollarbeträge zurückfordert.

  33. Russophilus, Vielen Dank für den neuen Artikel! Ich habe nach wie vor vollstes Vertrauen in Russland und seine Führung.
    Zuweilen hörte ich im Auto ja dlf. Um mal reinzuhören in den peversen, völlig abgedrehten Wahnsinn. Also um ein Gefühl für den aktuellen Stand des Wahnsinns zu bekommen. Ist von mal zu mal schwerer auszuhalten aber mit der Russlandhetze und der Lügenpropaganda treiben die es definitiv zu weit.
    Na ja.
    Ich denke dass, wie hier auch schon oft ausgesprochen, die Zeit für Russland tickt… wie gesagt… der Winter ist im Anmarsch und die Denkbehinderten im Westen meinen es wirklich ernst (mit dem am eigenen Ast sägen…) ist schon komisch, gerade die bei denen ich sicher bin, dass die sich als erste das Höschen nass machen wenn Gas und Strom knapp werden, die riskieren die dickste Lippe….
    Interessante Zeiten das.
    Ich muss mich immer wieder wundern wie derartig viele Menschen sich beschreiben lassen wie eine Festplatte und bei Reizsignalen in pawlowscher Manie(r) das Aufgespielte aus dem leeren Geist ausspucken (im Brustton der Überzeugung. … Emotionen sind ja die treibende Kraft in dem „Spiel“)… liegts an den Spritzen? Nicht allein, so viel ist sicher, war ja vorher auch schon so.
    Herzliche Grüße an das Dorf!
    Immer wieder wohltuend sich hier am Lagerfeuer zu wärmen.
    Mein ganz besonderer Dank an Russophilus!

  34. ….und SCHLAG !!.. …autsch… …WO ist denn der „Stoltenzwerg“ und der „US – Telepromter – Verleser“ ??…
    Russland schafft TATSACHEN, obwohl die „Sonderoperation“ noch gar nicht abgeschlossen ist !!.. …die Referendum sind der Beginn, der Zerlegung der Ukraine in ihre historischen Teile und wie Medwedew sagte „historische Gerechtigkeit“ !!..
    ..“Neurussland“ wird wieder entstehen, als Teil der RF !!.. …und NIEMAND, kann und wird diesen Prozess, aufhalten !!.. …jetzt zeigt sich, warum „Russland noch gar nicht angefangen“ hat !!..
    ….die Angelsachsen und ihre Lohnschreiber, sind noch ganz verblüfft, über diesen Schachzug !!.. …wie Medwede betonte, sollten die Einwohner der Gebiete entscheiden, in die RF aufgenomen zu werden, wird dieses Gebiet, RUSSISCHES Staatsgebiet !!.. ..ich denke, dann sind ganz andere militärische Aktionen möglich, welche auch Medwedew, schon angedeutet hat !!.. …die brd Postillen haben geschrieben, „..Putin wurde in Samarkand, von Xi Jinping und Narendra Modi, abgekanzelt…“..
    …welch ein Irrtum !!.. ..mal sehen, was die Angelsachsen und ihre Pinscher machen ??..🙈😈

  35. Ein interessanter Fund, US-Nato-Ziel=Zelensky-„Vision“ –
    wahrscheinlich denkt der Komiker Zelensky, dass die USA wie für Israel dauerhaft-jährlich viele Milliarden für den

    rassistisch-militarisierten US-Flugugzeugträger=“Ukraine“

    zahlen. Für die Best-Lage an der Grenze zu Russland.
    Oder hat der Komiker wieder einmal Kokain geschnupft ?

    „Der von der NATO unterstützte Atlantic Council hat ein Apartheid-Israel als Blaupause für eine hypermilitarisierte Ukraine vorgeschlagen. Das Papier wurde von Obamas ehemaligem Botschafter in Tel Aviv verfasst, der jetzt ein israelischer Berater für Spionagetechnik ist.

    Nur vierzig Tage nach Beginn der russischen Militäraktion in der Ukraine erklärte der ukrainische Präsident Vlodymyr Zelensky gegenüber Reportern, dass sein Land in Zukunft wie „ein großes Israel“ sein werde. Am darauffolgenden Tag veröffentlichte einer der wichtigsten Förderer Israels in der Demokratischen Partei einen Meinungsartikel in der offiziellen Denkfabrik der NATO, in dem er sich mit der Frage beschäftigte, wie dies umgesetzt werden könnte.“
    (…)
    „Stattdessen veröffentlichte der Atlantic Council – die halboffizielle Denkfabrik der NATO in Washington – innerhalb von 48 Stunden nach seinen (Zelensky) Äußerungen einen „Fahrplan“, in dem untersucht wird, wie die Ukraine in ein „großes Israel“ verwandelt werden kann.

    In dem von Daniel B. Shapiro, dem ehemaligen US-Botschafter in Israel unter Präsident Barack Obama, verfassten Dokument wird behauptet, dass „die beiden umkämpften Länder mehr gemeinsam haben, als Sie vielleicht denken“.

    So wie der ehemalige US-Außenminister Alexander Haig Israel als „den größten amerikanischen Flugzeugträger der Welt, der nicht versenkt werden kann“ darstellte, entwarf Shapiro eine Vision der Ukraine als hypermilitarisierte NATO-Bastion, deren nationale Identität durch ihre Fähigkeit definiert würde, die US-Macht gegen Russland einzusetzen.“

    Dt Übersetzung durch LZ: https://uncutnews.ch/zelensky-und-die-nato-planen-die-nachkriegs-ukraine-in-ein-grosses-israel-zu-verwandeln/
    Originalquelle: https://thegrayzone.com/2022/09/17/zelensky-nato-ukraine-big-israel/
    Autor: Alex Rubinstein

  36. Es sieht nach einen Sack aber es ist keine.
    Bei jede erfolgreiche Ofensive bricht man feindliche Linie und Stoss in Tiefe. (das haben Ukrofaschisten gerade gemacht. Flanke sind gesichert und Russen haben leider keine Kraft und Kapazitäten Sack zu schlissen. In Gegenteil irgendwann wird Vorstoss eine kritische Tiefe erreichen welche Russen zwingen wird sich zurückzuziehen.
    Betrachten wir russische Reaktionen, nach ukrainische Ofensive? Zuerst Infrastruktur bombardiert. Zeichnen des Schwäche? Ein panische organisierung von Referendum?
    Jedem soll klar sein, dass für Russen schlecht geht. Wagners werden zu Schütz von Lisischansk von Soledar abgezogen.
    Wir müssen zugeben, dass zur Zeit Ukri Initiative haben und nächste Ofesive wird wahrscheinlich in Zaporozhe stattfinden.
    Ich bin kein Optimist. Moral in russische Armee ist katastrophal. Auch eine Mobilmachung wird nicht viel helfen. Weil 100 000 nicht Kampfwilige Soldaten sind nur Störung auf einen Frontlinie.
    Ziel von Russland soll in diesen Jahr sein Frontlinie zu halten. Hoffen, dass Feind ihre beste Soldaten verliert. Es wäre Zeit auch Brücken zu zestören (falls Russland Möglichkeit dafür hat) und auch Kraftwerke solten diese Winter nicht arbeiten dürfen. Egal wie brutal, dass tont, aber es ist Zeit Krieg zu führen. Fabriken solten bombardiert werden genau wie Bahnnetz und alle Trafostationen.
    Zweite Punkt ist endlich gewisse Waffen auf Markt besorgen. Drohnen aus Iran fliegen schon. Wäre nicht schön, dass auch China ihre Drohnen testen könnte? Russland soll aufhören blind in eigene Waffen zu trauen und sich Hilfe bei Allierte holen. Dritte Punkt ist, dass Kriegspropaganda muss verstärkt werden. Jede Russe soll wissen, dass mit Niederlage in Ukraine wird es Russland in heutigen Grenzen nicht mehr geben. Es muss klar sein, dass zukunftige russische Presidänt wird sich Rat bei US Botschafter holen müssen.
    Winter ist Gelegenheit, Front zu stabilisieren, Heimatfront beruhigen und Gegner schwächen.
    Wir sind auch Gegner. Vor paar Tage habe ich in Radio einen Sozialarbeiter gehört. Er hat gesagt, dass erst in April 2023 diese Kriese Sichtbar wird. Laut ihm (ich spreche für Schweiz) werden nach Neujahr erste teuere Rechnungen in Haus kommen. Stromrechnung wie 10% für Krankenkasse. Auch Nahrung wird teuerer. Viele Menschen werden Ende Januar nicht in l
    Lage sein alle Rechnungen zu begleichen. Februar und Märtz werden Mahnungen und Pfandungen geschicht und in April wird erst Katastrophe sichtbar.
    Das bedeutet, Russen werden noch lange warten bis US Kolonien fangen zu rebelieren.
    Statt von Ofensiven zu treumen hoffen wir, dass Ukri nicht Krasy Liman annehmen oder noch schlimmer Lisischansk oder Mariupol.

    1. ….die Ukros, wollen doch Moskau einnehmen und Russland zerschlagen !!.. …und DANN, diktiert Koksinsky, die „Friedensbedingungen“ !!🤣🤣🙈😈

      1. „Da hat er mal bei Trump/ Biden gepunktet …“

        Und das auch nur zum Teil, wenn ich es richtig erinnere, war damals, als man die Wahlen fälschte (und Biden ins Amt gehieft wurde) laut ihm „das Spiel aus!“ und „wir waren alle verloren!“

        Ich glaube zwar nach wie vor, dass es bei einem durch-und-durch korrupten Obersten Ami-Gerichtshof (+ ein unwilliges Ami-Militär), keine Rolle spielt, was man an Beweisen hat, aber dennoch ist Trump DA, reisst sein Maul nur noch weiter auf, und macht auch keine Anstalten sich zurück zu ziehen. Also läuft „das Spiel“ noch für die amerikanischen Patrioten. Und die anstehenden Midterms werden vermutlich alles andere als siegreich für die Dems sein, und wenn sie das Haus für sich gewinnen, ist Biden quasie noch vor einer zweiten Amtszeit zur „lame Duck“ , bzw. zum scheitern verdonnert.
        Also, ja – die Dems sind zwar damals damit durchgekommen und konnten weiter ihre Ziele umsetzen, aber verloren ist dieser Kampf m.M.n. noch lange nicht.

        Mein Spekulatius:
        Wenn es einen übergeordneten Plan gibt, und bspw. die „Vorführung“ der deutschen Polit-Clowns hier dazu dienen soll, die deutschen Viecher mit einer goben Ohrfeige hart zu erwecken, dann schliesse ich nicht aus, dass auch der Wahlbetrug in Amiland und die Zeit danach dazu dienen sollten/könnten, die Amis mehrheitlich zu erwecken? (Wenn die Deutschen mehrheitlich ein paar Ohfeigen verdienen, dann verdienen die Amis eine ganze Tracht Prügel!)

        Letztlich siehts doch so aus:
        Der Wertewesten zerlegt sich selber und kommt dabei nicht herum, das eigene Volk gegen sich aufzubringen. Man dachte, Russland isolieren zu können, auf das es zusammen bräche, aber Russland steht felsenfest und gut aufgestellt da. (Sieht man allein schon daran, dass die Russen sich – während 404 läuft – ganz anderen / friedlichen Projekten widmen kann und immer mehr Länder sich dem anschliessen!)
        Der Wertewesten hingegen inzwischen militärisch verausgabt, kann sich nun auch nicht mehr wirklich wehren, und kann eigentlich nur noch hoffen, einen kritischen Winter zu überstehen!
        Während dessen hatte Russland Zeit, um sich auf das Kommende vorzubereiten, und auch Zeit, den Feind und seine „Strategieen“ (*lach*) zu studieren und dann zunächst gegen das Morden im Donbass vorzugehen, und schliesslich:

        Zitat aus einem aktuellen Artikel von MOAB:
        „…
        Verteidigungsminister Sergej Schoigu sagte ( Video , Sputnik-Bericht ), dass 300.000 Reservisten mobilisiert werden. Wehrpflichtige und Studierende werden nicht in die Ukraine entsandt.

        Er sagte auch, dass bisher 5.937 russische Soldaten während des Krieges in der Ukraine gestorben seien. (Diese Zahl beinhaltet nicht die Milizen der DVR und LPR oder der Wagner-Gruppe, die den größten Teil der Frontarbeit geleistet und daher höhere Verluste erlitten haben.) Shoigu beziffert die ukrainischen Verluste auf etwa 62.000 Tote und etwa 50.000 Verwundete. (Ich halte dies für eine niedrige Schätzung.)

        Russlands gesamte Militärreserve, Menschen, die zuvor eine militärische Ausbildung durchlaufen haben, beträgt 25 Millionen. Es verfügt auch über die Ausrüstung, um diese Streitkräfte zu bewaffnen.

        Die russische Öffentlichkeit, die zunächst nicht ganz verstand, warum der Krieg notwendig war, ist inzwischen in ihrem Bewusstsein gewachsen. Es versteht jetzt das große Spiel, das gegen sein Land gespielt wird. Es könnte bald erforderlich sein, das Niveau der in den Krieg gesteckten Ressourcen an das anzupassen, was für einen entscheidenden Sieg erforderlich ist. Umfragen werden klären, ob oder wann dieser Punkt erreicht ist.
        Deshalb kommt Dima zu dem Schluss: „Wir können sagen, dass heute der beste [..] Tag für die Russen auf dem Territorium der Ukraine war.“

        Es ist jetzt wahrscheinlich sicher, dass sie befreit werden. In gewisser Weise.

        Ich glaube auch, dass der Rückzug aus der Region Izium, der eine beträchtliche Anzahl pro-russischer Zivilisten unter tödlichen Drohungen faschistischer „Filtrations“-Gruppen zurückgelassen hat, der Katalysator für eine erhebliche Eskalation auf russischer Seite sein wird.
        Endlich kommen die Handschuhe aus.“

        https://www.moonofalabama.org/2022/09/russia-announces-partial-mobilization-the-gloves-are-coming-off.html

        ps:
        Nehmen wir nur 10% von den o.g. 25 Mio, + die bereits im Kampf befindlichen Steitkräfte (mit reichlich Kampferfahrung!), + die Kräfte, die sich noch anschliessen könnten ( Lukaschenko machte ja schon gewisse Aussagen) – sagen wir +/- 5 Mio Soldaten!

        … aber auch diese (für den Wertewesten *harten*) FAKTEN werden einen Hellseher vermutlich nicht beeindrucken.

        In diesem Sinne
        Z!

    2. Geehrter zgvaca,
      ich habe Ihr Rapport gelesen und bin erschüttert. Ich wusste nicht, das um Russlands Armee so schlecht steht. Ich dachte, sie hat noch nicht angefangen (lt. W. Putin). Aber wenn das so ist, dass sie in so großen Schwierigkeiten steckt, dann habe ich mich entschlossen, Ihnen zu helfen. Gleich Morgen starte ich nach Donbass und melde mich bei den aufständischen Einheiten in Donezk an. Sie brauchen jeden, der Gewehr tragen kann. Schießen habe ich noch nicht verlernt, obwohl das schon einige Jahre her ist, als ich auf dem HD-Schießstand einige Blumen abgeschossen habe.Gelernt ist gelernt 🙂

      1. @ w. lady

        Aus dem Kommentar von Uwe mit dem Zitat von General Reschetnikow (Link: http://www.vineyardsaker.de/2022/09/15/dies-und-das-nicht-nur-energie-probleme/#comment-113869 )
        können Sie alles herauslesen, was zgvaca zur Verzweiflung bringt.
        Wenn etwas zu scheitern droht, auf das man große Hoffnungen setzte, ist Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung eine nicht ungewöhnliche menschliche Reaktion, noch dazu wenn man persönlich und emotional mit der jugoslawischen Tragödie verbunden ist.

        Doch entgegen allen Zweifeln möchte ich betonen, dass der Weg der russischen Föderation und Gesellschaft wellenförmig zu immer größerer Stärke und Existenzfähigkeit verlaufen wird. Das bedingt geradezu auch Momente der Schwäche, worin man die Notwendigkeit zu neuer Stärkung und der Quellen dafür erkennt.
        Folglich ist nichts verloren. Die nächste Etappe der Kräftesammlung beginnt.

  37. sollte das alles mit den referenden so wahr werden wie beschrieben, und derzeit deutet aller rumor darauf hin, so würde ja der hauptgrund warum häuptling elendski of kokaine bisher verhandlungen ablehnt entfallen. ok, seine idee das verhandlungen erst dann möglich sind wenn die russischen truppen ukrakokainisches territorium verlassen haben ist etwas frei interpretiert wenn das ukrakokainische territorium unter den russischen truppen die ukrakokaine verlässt aber das gewünschte ergebnis ist auf jeden fall erreicht. kartoffelchips, erdnussflips und genügend bier ist auf jeden fall angesagt um die daraus folgende show zu überstehen. die systemlosen medien fangen wohl vorsorglich schon mal an amok zu laufen . . .
    soweit – so gut, es stellt sich die frage: würde ein solcher schritt nicht die derzeitige situation an der neuen grenze festschreiben mehr oder weniger? die militärfaschistischen kapazitäten auf der gegenseite sind nur teilweise eliminiert und die möglichkeit diese von westlicher seite wieder zu restaurieren (zumindest zu grossen teilen) besteht immer noch, ist es für diesen schritt nicht etwas zu früh aus strategischer sicht betrachtet? wenn man über den winter so weiter macht wie bisher dürfte sich doch eine weit günstigere konstellation ergeben sowohl was die fähigkeiten der restukrokokaine betrifft als auch die des westens. es dürfte auf jeden fall eine konstellation entstehen die noch für sehr lange zeit für eine unruhige westgrenze Russlands sorgt. ich sehe für die restukrokokaine drei mögliche szenarien:
    1.) der rest bleibt in der art und mit den vorhandenen machtstrukturen und gefüge erhalten.
    2.) der rest zerfällt in sich gegenseitig bebürgerkriegende gebiete.
    3.) im westen gehen gebiete der restukrokokaine an polen, ungarn, rumänien . . . und es bleibt ein „elendshaufen“ in der mitte übrig den keiner haben will.
    alle drei szenarien beinhalten das potential das von dort aus noch auf lange zeit ärger gegen Russland veranstaltet werden kann. sei es mit waffen wie drohnen, artillerie oder weitreichenden raketen oder auch auf anderen wegen.

    1. ….die NOCH ukrainisch okkupierten Gebiete, werden natürlich noch befreit, ca. 45% von Donezk… …ebenso Saporosche… …dann kommen noch Nikolajew und Odessa dran, ohne Frage.. ..und damit. wäre „Neurussland“ wieder Russland !!.. …Charkow, wird noch folgen, liegt ja vor der „Haustür“.. ….was die Angelsachsen und ihre NATO – Pinscher wollen, interessiert Russland nicht mehr.. ..zuerst die Referenden unter internationaler Aufsicht der BRICS – bzw. SCO und neutraler Staaten, gibt es genug in Afrika, Asien und Latainamerika !!.. ..werden auch „neutrale Beobachter“ aus den EU – NATO – Kolonien eingeladen, denke ich mal ??..😎😈

    2. Referendum ist ein politisches Signal der Russen, an die westlichen ‚cooperated‘ Investoren das ihre demokratische Simulation ein Ende hat. Zusätzlich werden ihre Investitionen an die neuen Republiken übergehen.
      Das politisch gesetzte SIGNAL wird vom Rest der Welt entsprechend wahrgenommen und unterstreicht das die multipolare Ordnung steht!

  38. Wenn das Referendum erfolgt ist und Donezk und Luhansk Russland beigetreten sind, kann Putin den Krieg für beendet erklären. Das Volk hat dabei seinen Willen zum Ausdruck gebracht und entschieden, nicht das Militär. Gleichzeitig ist der Erfolg der Militäroperation für seine Bevölkerung sichtbar.
    Wenn, was zu erwarten ist, die Angriffe seitens der Ukraine weitergehen, ist Ukraine der Aggressor, natürlich nicht nach westlicher Lesart, aber in den Augen der freien, souveränen, nicht von den us dominierten Welt und auch in den Augen der russischen Bevölkerung.

    Das wird Ru eine ganz neue Legitimität verleihen. Der Westen zerstört und isoliert sich nur weiter selbst, weil er noch nicht gemerkt hat, dass seine Zeit abgelaufen ist.
    Es hängt jetzt von dem Ausgang des Referendums ab.

    1. …sehe ich genauso.. …es wird ja auf Russischen Seiten, vermehrt darauf hingewiesen, dass nach einem positiven Ausgang der Referenden für Russland, ein „jeder Versuch diese Gebiete anzugreifen, eine Agression gegen Russland darstellt !!.. …Medwedew hat ja schon darauf hingewiesen, dass „Russland sich mit allen Mitteln verteidigen wird..“.. DANN, sind garantiert, auch die Aufmarschbasen und Hintermänner/frauen/gegenderte/diverse usw. dran !! 🙈😈

    2. @ Honki

      Da die Gebiete Cherson und Saporoschje ebenfalls über den Beitritt zur Russischen Föderation bis zum 27. September abstimmen wollen, gibt es noch mehr zu tun.
      Die ukrainische Seite mobilisiert und disloziert jetzt so viel Truppen und Zubehör wie nur möglich, um im Angriffsmodus die Referenden zu unterbinden bzw. ad absurdum zu führen. Dem stand zu halten, wird allerhand Kraft und Aufmerksamkeit erfordern.

      In dem Teil-Mobilisierungs-Beschluss sehe ich Aspekte, die auf eine Entwicklung zur integrierten Streitmacht hindeuten, z. B. durch die rechtliche und soziale Gleichstellung der Kämpfer, die gemeinsame Versorgung aus den Ressourcen der russischen Armee usw.
      Verstärkungen kommen im Moment (vermutlich) erst mal aus fertig ausgebildeten Reserven der Volkswehr und von Freiwilligen-Verbänden. Anfang Oktober werden wohl die Anträge der Volksrepubliken und Gebiete auf RF-Mitgliedschaft bei den zuständigen Organen vorliegen und danach beschlossen.

      Die mobilisierten Reserven sollen ja erst noch ausgebildet und fit gemacht werden. Merklicher Zufluss auf das Schlachtfeld könnte ab Mitte Oktober wirksam werden und sich bis November verstärken. Spätestens im Dezember dürfte Russland so viele Ressourcen vor Ort haben, dass die Ukraine keine Offensiv-Chance mehr hat und Russland – partiell oder allgemein – in die Offensive gehen kann.
      Es sei denn -innerer Ukraine-Trubel ermöglicht ein schnelles, entschiedenes Vorgehen.

      1. @HPB, 12.12 Uhr.

        Ich verstehe immer noch nicht, wie man eine Streitmacht von tausenden Soldaten, gepanzerten Fahrzeugen, LKWs zur Versorgung, ….irgendwo in der Nähe der Angriffsachsen in Bereitstellungsräumen auffahren kann, ..die Russen das alles mit Sicherheit über Drohnen, Satelliten, Aufklärungseinheiten registrieren …und dann diese gegnerische Streitmacht losziehen lässt. Die Planer im russischen Generalstab werden ja wohl wissen, welche Angriffsachsen sinnvoll wären aus ukrainischer/NATO-Sicht und welche nicht, wie das mit der Aufstellung und Art der Truppen (Panzer oder leichte motorisierte Infanterie), ..zusammenpasst.

        Frage an die Fachleute: Weshalb keine oder kaum strategischen Bomber mit Fuel-Air Bombs oder Iskander und Kalibr auf die Bereitstellungsräume regnen lassen?
        Mit ein paar Hubschrauberattacken (tägl. bei Intelslava auf TG anzusehen) kann man einzelne Fahrzeuge bekämpfen, aber strategisch/operative Schläge sind damit nicht möglich. Dafür müssten wirklich dutzende Hubschrauber und SU-25 gleichzeitig angreifen. Auch die fast immer eingesetzten ungelenkten Raketen dürften gegen stark gepanzerte Fahrzeuge wenig ausrichten.

        Jetzt kommen die Vorschläge aus meinem Hauptquartier:
        Die Wirkradien sowie auch Feuerkraft auf die Truppenkonzetrationen in den Bereitstellungsräumen muss erheblich ausgeweitet werden, und zwar dann, wenn die Einheiten in lohnender Größenformation aufmarschiert sind, um eine UA Offensive unmöglich zu machen oder erheblich zu schwächen. Kleinere Gruppen auf Batailionsgröße sind egal, aber spätestens wenn Regimenter, Brigaden aufgefahren sind, sollte dort die Hölle regnen. Von mir aus auch Napalm, aber mit Artillerie allein dürfte es kaum möglich sein. Die strategischen Bomber (TU-22M3, TU 95, TU 160) sind bisher kaum im Einsatz.

        Ich habe bis heute auf dem Schlachtfeld in den Bildern keine echte Feuerkraft gesehen, die größere Formationen ohne großen Aufwand schnell und wirksam vernichten kann. Es wirkt immer wie kleinere Geplänkel was man sieht. Die Feuerkraft ist bisher viel zu gering um größere Formationen effektiv zu bekämpfen.

        …sagt Euer Internet-Sofa-4-Sterne-General „Otto Normalverbraucher“ 😎

        1. In der Tat die Verteidigung ist etwas unbeweglich.

          Der naechste Versuch soll ja im sueden gleich starten.
          Mal sehen wie der dynamische Teil diesmal laeuft. Funktionieren die neuen Minen,
          schlagen aus der Hinterhand,Flankenstoss? es wird spannend.

        2. @ Otto Normalverbraucher

          Von der Logik her, der die ukrainische Seite und ihre Berater folgen, ist davon auszugehen, dass die Truppen-Massierung für Offensiv-Operationen relativ weit vom Einsatzort entfernt stattfindet. Vielleicht 80 bis 150 km entfernt von verschiedenen Frontabschnitten, so dass die Gruppierung lagebedingt auch richtungsbezogen flexibel einsetzbar ist.
          Doch bevor die Truppenkonzentration beginnt, wird man dort die Luftverteidigung stärken und fast undurchdringlich machen, was Bomber-Angriffe riskant macht (Das wäre also ein Aufklärungsparameter für Russland über ukrainische Sammelpunkte.). Bisher beschränkt sich die russische Einwirkung auf hochpräzise Raketen als Fernwaffen. Allerdings müssen die Ziele genau aufgeklärt werden, was bei Wolkenbedeckung allein die bodennahe Aufklärung leisten muss. Offenbar gibt es da manchmal „Lücken“, die durch ukrainische Täuschungsmanöver noch „vergrößert“ werden.

          Wenn der ukrainische Abmarsch-Befehl gegen Mitternacht ergeht, kann die Angriffsgruppe bis zum Morgengrauen ihre Ausgangsstellungen erreichen und loslegen.
          Das Ganze wird durch die bisherige Schonung der ukrainischen zivilen Infrastruktur begünstigt.

          Allerdings gibt es nun Anzeichen für einen Wechsel im russischen Handlungs-Modus, der von militärischen Notwendigkeiten diktiert wird. Davon unten mehr.

    3. Vor dem Hintergrund bekommt der Rückzug in Charkow auch einen Sinn. Wenn Donezk, Lugansk, Cherson und Saporischschja der RF beigetreten sind, steht (korrigiert mich) vorerst kein russischer Soldat mehr im Ausland. Ein paar Quadratkilometer von Nikolajew wechseln eben deswegen vorher zur Oblast Cherson.

      Die Ukraine bzw. der Westen kann nun wählen, ob er diesen Zustand akzeptiert oder aber Angriffe auf die Russische Föderation durchführt, mit allen möglichen Konsequenzen, vor denen WWP heute nochmal eindrücklich gewarnt hat.

    4. Vielleicht wird andersrum ein Schuh draus. Wenn die LVR und DVR Teil Russlands sind und die Ukies weiter dorthin ballern, kann Herr Putin die Militär Operation beenden und der Ukraine den Krieg erklären.

    5. “ . . . kann Putin den Krieg für beendet erklären.“ schon wärs ja aber das halte ich doch ein wenig für wunschdenken. viel wahrscheinlicher ist doch das die gegenseite in den „berserkermodus“ verfällt und wütend, ohne rücksicht auf verluste loslegt und versucht selbst in der niederlage noch soviel wie möglich schaden anzurichten. solange das von außerhalb mit relativ geringen kosten angefeuert werden kann dürfte es dort noch auf lange sicht keine ruhe geben. ich denke dazu brauchen die kriegsgeilen hinter dem grossen wasser einen ernsthaften denkzettel/mahnung/warnung. und da eben die cowboys sind wie sie eben nun mal sind, d.h. mehrheitlich nur die sprache der gewalt verstehen brauchen die dermaßen eine vor den latz das es ihnen richtig weh tut. womit wir wieder beim thema wären: man muss um bei denen ernsthaft anzukommen ihnen etwas gröberes versenken/in die luft jagen. mein persönlicher favorit wäre ja einer oder besser alle flugzeugträger aber zum glück gibts ja fachleute die das thema besser beherrschen wie ich . . .

      1. Natürlich ist der Krieg dann nicht beendet, aber wenn Putin ihn für beendet erklärt, ist die Ukraine für die weiteren Kämpfe verantwortlich, da sie den Willen der Bevölkerung nicht akzeptiert, die Ru beitreten wollen.
        Putin kann aber sagen, dass Russland nach dem Referendum bereit ist, die Kampfhandlungen einzustellen. Bin gespannt ob er das tut.
        Die Mobilmachung stellt dann nur eine Vorsichtsmaßnahme dar, um der Ukraine klar zu machen, was bei weiteren Angriffen droht.

  39. Ich bin schon mal auf die Dispute zu Putins und Shoigus Rede hier gespannt!
    Teilmobilisierung von 300.000
    Rüstungsindustrie im Kriegsmodus
    Nukleare Komponenten bei weiterer nuklearer Provokation möglich
    Spezialoperation geht weiter
    Russland unterstützt Referendum in vollem Umfang

    Die Ausbildung der Mobilisierten wird sicher bis 2 Monate dauern,von daher sind keine schnellen Erfolge in der Ukraine zu erwarten.
    Wir haben Zeit.
    Die Nahtod Ratten trommeln schon aus allen Rohren und Russland hat die Anektion Ostdeutschland als das bezeichnet was es war,eine Anektion ohne Referendum.
    Geilomat,das sehe ich genau so.
    Die Lieferung von Leopard 2 Panzern wird als direkte Kriegsbeteitigung Deutschlands gewertet werden und der Waffenstillstand mit Deutschland könnte beendet werden.
    Kaiser Scholz,der sich eh an nichts erinnert was seine krummen Geschäfte betrifft,könnte sein Grenzdebiles Volk also durchaus im Nuklearen Inferno opfern müssen um endlich CO2 Neutral zu werden.
    Russland jedenfalls ist im Angesicht der ständigen Angriffe auf seine Souveränität so angepisst das sich der Wind komplett drehen könnte.

    Gott schütze uns alle vor den Faschistischen Mörderbanden des Westens,vor deren Gier nach Geld und Macht!
    Möge er dem Präsidenten Russlands Stütze sein,ihm in diesen Zeiten helfen klare Entscheidungen zum Wohle der gesamten Menschheit zu treffen und diese gegen die Horden der Massenmordenden Teufel umzusetzen.
    Es wird unter der Knute der westlichen Herrscherdynastien keinen Frieden für die Welt geben,wenn wir sie nicht stürzen,deren Machtbasis zerstören und uns, wie es der Wille des Schöpfers war und ist, Selbstbestimmt für ein friedliches Zusammenleben und zusammen arbeiten entscheiden.
    Wacht auf verdammte dieser Erde!
    Huch,Glaube und Kommunistenkram,geht das?
    Na sicher doch!

    Z
    PS.Lasst uns Hoffen das die Referenden in Frieden ablaufen,es ist nicht üblich in dieser verfluchten Welt das sich Menschen Frei und Selbstbestimmt entscheiden dürfen!

    1. Die schwierigste Aufgabe dürfte darin bestehen, die Leute an den Orten der Stimmabgaben zu schützen (oder macht man Briefwahl?).

      Auf der Krim ließ sich der Schutz besser umsetzen…

      Die ukropnazis heute dagegen dürften im Donbas schon fleissig Artilleriekoordinaten sammeln, um dann auf Befehl der Westwert-Oberdemokratien unter biden und charles/truss die laufenden antidemokratischen Donbas-Referenden in Trümmer zu schießen ? !
      Den Opfern in Mariupol 2014 sei gedacht!

      Ich hoffe, sie wagen diesen Terror nicht – unter den Augen der multipolar eingestellten Weltenhälfte.

      Der Gedanke, die völkerrechtswidrige Annexion der DDR zu korrigieren, gefällt mir irgendwie.

  40. Zitat:
    „Paul Craig Roberts

    Ich habe versucht, den Sinn des Stopps der russischen Offensive im Donbass durch Putin zu verstehen, wodurch die Initiative an die Ukraine überging, was die Ukraine mit Gegenoffensiven zu nutzen versuchte. Die erste Gegenoffensive in Cherson wurde zunichte gemacht, aber die zweite in der Gegend von Charkow, wo die russischen Kräfte dünn waren, zwang die Russen zum Rückzug.

    Ich habe auch versucht, aus Putins endlosen Ankündigungen roter Linien, die er nie durchsetzt, einen Sinn zu ziehen, während sich der „begrenzte Konflikt“ sprunghaft ausweitet, jetzt mit der Bitte der Ukraine an Washington, Langstreckenraketen zu liefern, die die Brücke von Kertsch, den russischen Marinestützpunkt im Schwarzen Meer auf der Krim, sowie russische Städte angreifen können. Die Ukraine hat bereits russische Dörfer in Grenznähe angegriffen, ohne dass dies viel bewirkt hätte, was vielleicht der Grund dafür ist, dass der Kreml auf die Angriffe nicht reagiert hat. Washington, das die mangelnde Reaktion Putins auf Verletzungen seiner roten Linien beobachtet und bisher keine russische Antwort auf die Ausweitung des Krieges erhalten hat, erwägt die Lieferung von Langstreckenraketen an die Ukraine, vielleicht über Dritte.

    Ein Krieg, der bei einer ordnungsgemäß geführten Kampagne innerhalb von drei Tagen mit einem Sieg hätte enden können, wie der Führer der Russischen Föderation in Tschetschenien sagte, und dies wäre auch der Fall gewesen, wenn er das Sagen gehabt hätte, geht nun in seinen sechsten Monat. Niemand im Westen hat mehr Angst vor dem russischen Militär, das in den westlichen Medien immer wieder als ineffektiv und inkompetent dargestellt wird. Der Kreml untermauert diese Schlussfolgerung mit seinem Gejammer, Russland wolle verhandeln, aber der Jude Zelensky wolle nicht mit ihnen verhandeln, womit er akzeptiert, dass Zelensky in diesem Konflikt die Oberhand hat. Es ist unmöglich, sich einen Krieg vorzustellen, der sowohl dem Anschein nach als auch in Wirklichkeit so schlecht geführt wird wie die „begrenzte Operation“ des Kremls in der Ukraine.

    Doch nun lassen Nachrichtenberichte von RT und Sputnik die Situation in einem anderen Licht erscheinen. Sowohl die Lugansker Volksrepublik im Donbass als auch die Donezker Volksrepublik haben ihre 2014 vom Kreml dummerweise abgelehnten Anträge auf Wiedervereinigung mit Russland erneuert – keine unvernünftige Forderung, da der Donbass von Russen bewohnt wird, die früher zu Russland gehörten. Der Öffentliche Rat des Gebiets Cherson in der heutigen Ukraine hat ebenfalls den Wunsch geäußert, sich von der Ukraine zu lösen, und hat sich den Bürgerkammern von Lugansk und Donezk angeschlossen, die die Wiedereingliederung in Russland fordern. https://sputniknews.com/20220920/kherson-region-public-council-proposes-to-hold-referendum-on-joining-russia-1100997757.html

    Putin, der ein Tugendbold ist, glaubt, dass er nicht außerhalb des Völkerrechts handeln kann. Sein Glaube könnte Russland noch vernichten, denn niemand in der westlichen Welt schert sich einen Dreck um das Völkerrecht. Aber Putin hält es für wichtig.

    Die Anträge von Lugansk und Donezk, die nach der Ablehnung durch den Kreml vor acht Jahren wieder auftauchen und zu denen sich die Anträge von Cherson gesellen, deuten darauf hin, dass der Kreml, der endlich erkannt hat, dass er sich im Krieg befindet, den Krieg in einen Krieg zwischen Russland und der Ukraine und allen anderen Beteiligten verwandelt, um seine Hände frei zu bekommen. Sobald der Donbass wieder zu Russland gehört, sind ukrainische Angriffe Angriffe auf Russland, und daher ist Russland nach dem Völkerrecht berechtigt, die gesamte Ukraine anzugreifen. Ein solcher Angriff würde den Krieg schnell beenden und endlich zeigen, dass es für Russland doch noch rote Linien gibt.

    Als Arbeitshypothese nehme ich also an, dass dem Kreml endlich klar geworden ist, dass sich Russland wirklich im Krieg befindet und nicht, wie vom Kreml beabsichtigt, an einer begrenzten Polizeiaktion im Donbass beteiligt ist. Um rechtlich nicht als Aggressor zu gelten, muss der Kreml die Ukraine zum Aggressor auf russischem Gebiet machen, indem er die Forderungen von Lugansk, Donezk und Cherson nach einer Wiedervereinigung mit Russland akzeptiert. Daher wurde die russische Offensive gestoppt, während der politische Boden bereitet wird. Wenn der Kreml die Wiedervereinigung erneut ablehnt, gibt es keine andere Erklärung für sein Verhalten als Dummheit.

    Ich respektiere Putins Sorge um das Recht. Dennoch halte ich die Beschränkungen, die der Kreml seinem Handeln auferlegt, für lächerlich. Niemand im Westen schert sich um das Völkerrecht, wie die Angriffe der USA, der NATO und Israels auf andere Länder zeigen. Alles, was der Kreml durch sein braves Verhalten erreicht hat, ist, den Konflikt mit der Ukraine in die Länge zu ziehen, bis er sich zu einem Konflikt ausgeweitet hat, in den die USA und die NATO verwickelt sind.

    Die Konsequenz der russischen Zurückhaltung und Unentschlossenheit wird, wenn sie anhält, wahrscheinlich ein Atomkrieg sein. Es ist ein Atomkrieg, gegen den ich hier schreibe.“

    https://www.paulcraigroberts.org/

    Der Mann hat bisher alles richtig vorhergesagt.
    Ich hoffe für unsere Kinder,das seine Vorhersage eines Atomkrieges falsch ist.

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    1. Der Mann hat bisher alles richtig vorhergesagt.

      Nein, aber sowas von nein. Der Typ hat ein Problem: Er reisst die Klappe auch in Bereichen auf, von denen er offensichtlich keine Ahnung hat. Aus meiner Sicht ist der ein Fall von etwas, das ich „youtube-Syndrom“ nenne („Ich habe Millionen Fans und die wollen meine Meinung hören, also ist meine Sicht relevant und richtig“). Und er hat bereits mehrfach heftig daneben gelegen.

      Putin, der ein Tugendbold ist, glaubt, dass er nicht außerhalb des Völkerrechts handeln kann. Sein Glaube könnte Russland noch vernichten, denn niemand in der westlichen Welt schert sich einen Dreck um das Völkerrecht. Aber Putin hält es für wichtig.

      Aha. Also erst mal: Wenn pcr Putin einen „Tugendbold“ nennt, dann erlaube ich mir, pcr einen Dumm-Bolzen zu nennen; allerdings räume ich ihm einen ami-Rabatt ein, sprich, man darf von denen intellektuell nur wenig erwarten.

      Nun zu seiner, mit Verlaub, akut dämlichen Äusserung.

      Wie bitte überführt man eine nahezu völlig korrupte Welt in eine, in der Recht wieder ein verbindlicher Maßstab ist?
      in ami hollywood-Schinken (so ein Zufall aber auch) gibt es die Grund-Konstellation „Stadt/Land/irgendwas ist völlig gesetzlos, schmuddlig und verkommen. Held reitet ins Bild und will aufräumen, wird aber natürlich von den dunklen Gestalten behindert; Seine Frau/sein Kind oder wenigstens sein Hund wird entführt und als Geissel gehalten. An diesem Punkt sagt der Held ‚Scheiss auf Recht. Jetzt zählen Revolver‘ und macht sich ans Werk … Gegen Ende hin ist alles wieder zumindest notdürftig sauber, die Leute jubeln und der Held wird president oder marshal und von da an wird auf Rechtmäßigkeit gepocht und Recht wird nötigenfalls auch hart durchgesetzt“.

      Dieses Märchen liegt offenbar auch pcr’s „Denken“ zugrunde. Die Realität aber ist anders; in der Realität würden die Russen einfach nur als „die neuen amis“ gesehen werden, wenn sie so handeln würden.

      Zweitens, Pardon, aber die meisten sind nunmal nicht ausgesprochen helle, würde die Frage aufkommen, warum aufs Recht geschissen wurde, um es zu etablieren?! Wenn Recht wirklich etwas taugt, dann sollte es doch wohl auch möglich sein, rechtlich sauber aufzuräumen und die neue freie und gerechte [sic] Welt von Anfang an mit den Mitteln bzw. im Rahmen des Rechts zu schaffen.

      1. Ihre Sicht der Dinge ist durchaus ehrenwert,und ich teile sie des öfteren.
        Zitat : „Aus meiner Sicht ist der ein Fall von etwas, das ich „youtube-Syndrom“ nenne („Ich habe Millionen Fans und die wollen meine Meinung hören, also ist meine Sicht relevant und richtig“). Und er (PCR-der Verf.)hat bereits mehrfach heftig daneben gelegen.“
        Ich erlaube mir zu kontern:
        Er hat aber überwiegend zu 85% völlig richtig gelegen.
        Versuchen Sie einmal ihre russophile Brille gegen eine russoreale Brille einzutauschen.
        Der Kreml hat sich über den Rat der Militärs gestellt.
        Ist hierarchisch o.k.,denn Ru ist eine Demokratie.
        In einem Kriegszustand ist Demokratie aber die fragwürdigste Variante.Da sollten die Experten in Sachen Kriegführung das Sagen haben-1941 grüsst.Und Putin erinnert mich stark an Stalins Fehlentscheidungen.
        Schauen wir mal 4 Monate voraus:Dann haben wir tiefsten Winter. Russland kämft in der UA von Anfang an gegen eine hasserfüllte NATO-instruierte/gut mit Infos und Waffen versorgte & personell völlig überlegene Armee.Und das bis auf sehr wenige Ausnahmen-erfolgreich.Das ist aber nicht Putins Verdienst,sondern eher Kadyrow/Wagner-Truppen/Russichen Fallschirmjägern und Speznatz.
        Die DNR vergesse ich mal hier,die jammern sehr gerne-kämpfen ist aber weniger ihr Ding-im Gegensatz zu den Luganskern.
        Bitte versuchen Sie einmal Ihr Vokabular z.B.“akut dämlich“
        an das von Dagmar Henn anzupassen.Es erfordert natürlich etwas mehr Hirnschmalz,vernünftig und auf Augenhöhe zu argumentieren.
        Ich nehme mich bis 01/23 zurück,lese aber weiter gerne die Kommentare in ihrem Blog,weniger aber ihre einseitigen Antworten dazu.
        Abschließend möchte ich Ihnen danken,dass Sie diesen Blog mit viel Aufwand am Leben erhalten,denn es erfordert schon einigen Mut,in diesen eher dunklen Zeiten Partei zu ergreifen für den Sieger des WK II,der bis dato keinen Friedensvertrag mit D hat.

        Freundliche Grüße E.R.M.

        1. Versuchen Sie einmal ihre russophile Brille gegen eine russoreale Brille einzutauschen.

          Nach dieser Äusserung erübrigt eine Diskussion.

          Schauen wir mal 4 Monate voraus:Dann haben wir …

          Hui, nun auch noch Hellseherei …
          Eine wahrlich solide Basis!

          Bitte versuchen Sie einmal Ihr Vokabular z.B.“akut dämlich“
          an das von Dagmar Henn anzupassen.Es erfordert natürlich etwas mehr Hirnschmalz,vernünftig und auf Augenhöhe zu argumentieren.

          1) verwechseln Sie da etwas. Fr. Henn schreibt, soweit mir bekannt, gegen Bezahlung. Das meine ich nicht kritisch und ich lese ihre Artikel gerne, aber sie hat im Gegensatz zu mir, der ich einfach nur ein Mann bin, der „laut denkt“, anderen Ansprüchen zu genügen als ich.

          2) „Augenhöhe“? Aha. Klassisch, pardon, dummer Spruch von Leuten, die nicht kapieren, dass man Augenhöhe nicht fordern kann sondern bieten muss.

    2. Der hat die Welt schon öfter gerettet und macht halt da weiter wo er bei der letzten Rettung aufgehört hat.
      Russland wird nicht als erster Atomwaffen einsetzen,auch dann nicht wenn es sich entschließt die westlichen Entscheidungszentren zu treffen.
      Kaliber oder Kinshals,Iskander reichen dazu.
      Die nächsten Wochen mögen schwer werden,da alle an der Front liegenden Truppen dort schon min.6 Monate eingesetzt sind,dennoch wird das überwunden werden und die Operation fortgesetzt.
      Warten wir das Referendung ab und die Bestätigung dessen durch die Duma und Putin selbst.
      Von da an,dreht der Wind und könnte durchaus zum Orkan werden.

      Z

    3. Dagmar Henn hat eine sehr schöne Zusammenfassung zur Situation und den Folgen der Referenden geschrieben:

      https://pressefreiheit.rtde.live/europa/149544-nach-russischen-teilmobilmachung-westen-bleiben/

      Der Ball wird für alle Welt sichtbar den West-Aggressoren zugespielt.
      Sie haben es in der Hand, ob sie einlenken, an der multipolaren Welt mitarbeiten wollen, oder untergehen und wie: militärisch oder bloß wirtschaftlich?
      Die Welt schaut mit den Händen in den Hosentaschen zu….

  41. General Reschetnikow zur Teilmobilisierung

    Die Entscheidungen des Präsidenten sind sicherlich begrüßenswert (sogar sehr begrüßenswert), absolut notwendig und gerechtfertigt

    Sie sollten eine sehr bedeutende kumulative Wirkung haben, aber leider in gewissem Sinne verzögert. Vieles wird auf dem Schlachtfeld entschieden

    Frühestens in anderthalb oder zwei Monaten werden weitere neue Kräfte zum russischen Militärkontingent in der Ukraine stoßen

    Die ukrainischen Streitkräfte werden ihre Offensiven zweifellos entlang der gesamten 1.000 km langen Frontlinie fortsetzen. Die Verteidigung, die bei weitem nicht immer aktiv ist, wird von Kräften gehalten werden müssen, die seit sieben Monaten praktisch im Kampfeinsatz sind. Ohne Gegenangriffe, taktische Gegenangriffe, die die Offensivpläne des Gegners durchkreuzen und ihn zwingen, seine Truppen unplanmäßig in andere Richtungen zu verlagern, ist es äußerst schwierig, sich zur Verteidigung zu wehren. Die Wahrscheinlichkeit eines gegnerischen Durchbruchs wie in Charkiw ist daher weiterhin recht hoch

    Nahezu die einzige wirksame Maßnahme zur Neutralisierung der Bemühungen der Ukranazis in den nächsten Wochen bis Monaten werden unsere starken, systematischen Angriffe auf die Infrastruktur und die „Hauptquartiere“ des Feindes in Kiew, Dnepropetrovsk, Lviv usw. sein. Es ist zu früh, um die „Entscheidungszentren“, d.h. Washington und Brüssel, zu treffen

    Was will man dazu sagen,im letzten Satz steht alles was gesagt werden muss.Russland wird,sollte sich nichts ändern,die Entscheidungszentren angreifen.
    Wir sind Quasi kurz vor WK 3 und wieder einmal wird er durch die Reaktionärsten Kräfte des Planeten ausgelöst.

  42. Die EU hat die europäische Energieversorgung im Namen eines Finanzbetrugs gegen die Interessen der europäischen Industrie und der Verbraucher zu einer Waffe gemacht.
    …….

    Deutschlands Energie-Selbstmord: Eine Autopsie
    Pepe Escobar

    Als der grüne Fanatiker Robert Habeck, der sich als deutscher Wirtschaftsminister ausgibt, Anfang dieser Woche sagte, dass wir in Bezug auf die Energiesicherheit „mit dem Schlimmsten rechnen müssen“, vergaß er bequemer weise zu erwähnen, dass die ganze Farce eine Krise Made in Germany cum Made in Brussels ist.

    Ein Fünkchen Intelligenz leuchtet zumindest in den wenigen westlichen Breitengraden noch auf, denn der unverzichtbare strategische Analyst William Engdahl, Autor von A Century of Oil, veröffentlichte eine scharfe, prägnante Zusammenfassung, die die Leichen im Glamour-Schrank offenbart.

    Jeder, der bei klarem Verstand ist und die grässlichen Machenschaften der Eurokraten in Brüssel verfolgt, kannte die Hauptverschwörung – aber kaum jemand unter den durchschnittlichen EU-Bürgern. Habeck, Kanzler „Leberwurst“ Scholz, der Vizepräsident der Europäischen Kommission (EK) für grüne Energie, Timmermans, die EK-Domina Ursula von der Leyen, sie alle sind beteiligt…“

    https://strategic-culture.org/news/2022/09/07/germany-energy-suicide-autopsy/ (eng.)

    1. Das alles zeigt nur wie abartig Korrupt hier alles ist.
      Diese Bundesregierung kauft Uniper und stellt mit der Zahlung die finnischen Aktionäre,welche 8 Millarden für den weiterbetrieb zahlten,Schadenfrei.
      Wir zahlen dafür das die Aktionäre keine Verluste erleiden.
      Der Michel rafft das leider nicht.

  43. 35 km lange Schlangen russischer PKW an Finnlands Grenze?
    Nonsens hoch 5.Kein Russe den ich kenne kann das bestätigen,warum auch,was wollte man dort?
    Den Finnen helfen ihre Stromrechnung zu zahlen?
    Eindeutige Aussage: Hier geht’s uns besser wie in jedem Europäischen Land.

    Demos gegen die Teilmobilmachung?
    Ich hab im Livestream vielleicht 15 Menschen gesehen.

    Trostlos,alles Propaganda ,bezahlter Hirnfick.
    Ich kann mir vorstellen das einige Liberale Mittelklassebürger Russland verlassen,was solls,niemand braucht die und keiner wird weinen.

  44. Bis vor ein paar Jahren kritisierte Meloni oft die außenpolitischen Entscheidungen der USA und der EU. Dabei zeigte sie sich sehr fasziniert von Putin und Russland. Diese auf den Westen und die NATO ausgerichtete Haltung ist eine relativ neue Tatsache. Viele Kommentatoren sehen dahinter politischen Opportunismus. Dazu soll auch gehören, dass sie am Rande ihres immer wahrscheinlicher werdenden Wahlsiegs in den Augen ihrer historischen Verbündeten, USA und EU, so institutionalisiert und angepasst wie möglich erscheint.

    Am Vorabend der italienischen Parlamentswahlen am 25. September wird der Wahlkampf von Fratelli d’Italia-Chefin Giorgia Meloni immer offener atlantisch ausgerichtet.

    „Der Gaspreis steigt nicht, weil Russland den Preis erhöht hat, um es ganz offen zu sagen. Der Gaspreis steigt, weil Russland mit ihm spielt, indem es die Hähne öffnet und schließt“, sagte sie.

    Da wird jemand aus den USA die Frau umgedreht haben.

  45. 1.160 Jahre Russland. Begonnen hat es sehr, sehr viel früher. Leider hat man es damals versäumt, anstelle von ökologisch günstigem 😇😅Birkenrindenpapier oder Erlentafeln und Wachsplatten auch mal zu Hammer und Meißel zu greifen. Etwas, was ich mal vorsorglich anmahnen möchte für die Zukunft…😅 Aus großartigem Anlass deswegen ausnahmsweise mal ein Zitat eines berühmten Deutschen Dichters und Reisenden. Kann ich jedem nur empfehlen. Lernt Eure Geschichte kennen, wir werden es bald brauchen. Und los geht’s, ein Hoch auf die alte Hauptstadt!

    Paul Fleming, 1631, In Groß Neugart der Reußen

    „…Zeuch in die Mitternacht, in das entlegne Land,
    das mancher tadelt mehr, als das ihm ist bekant!
    Tu‘, was dir noch vergünnt der Früling deiner Jahre! Laß sagen, was man will! Erfahre du das Wahre!“
    Quelle: http://Basis.zeno.org/Literatur/M/Fleming,+Paul/Gedichte/Deutsche+Gedichte/Poetische+Wälder/4.+Von+Glückwünschungen/20.+In+Groß-Neugart+der+Reußen,+1631
    Und ja, der Mann hat auch Liebesgedichte geschrieben, nicht nur Reiseged(sch)ichte.
    Drauf wie immer ein fettes Z.

  46. Dies & Das – ein paar Gedanken
    Am heutigen Tag wurde ja viel hyperventiliert und spekuliert über die Teilmobilmachung – immer im Zusammenhang mit der Ukraine und Europa; ganz so als wäre dies der Nabel der Welt.

    Wie schon oft betont habe ich keine Ahnung von Kriegsführung, militärischen Schachzügen etc.
    Ausgeprägt ist dagegen die Erkennung genereller Muster.

    Da kommen dann aber doch ein paar Gedanken:
    1. Der Einsatz in der Ukraine war stets das was Putin als Ziel angab: eine militärische Operation der Sicherung der Gebiete von Donezk und Lugansk und zur Entnazifizierung.

    2. RU hat den Köder die ganze Ukraine (mindestens den ganzen Süden) zu „schlucken“ verweigert. Dies war einigen Analysen nach die Absicht der nato und hätte unweigerlich zur Bindung der meisten militärischen Ressourcen …und zu anderweitig unbefestigten russischen Grenzen geführt.

    2. Optisch auf den Karten sichtbar – im Vorrücken und Rückzug der Truppen – ist der „Sack“, der bislang ja hervorragend als Schredder von militärischem Material funktionierte.

    3. Eine Teilmobilmachung dauert einige Wochen. Heute war zu lesen, dass die ersten Reservisten (nach Schulungen etc) wohl frühestens(!) in 2 Monaten einsatzbereit sein könnten.

    4. Die angekündigte Teilmobilmachung besagt nicht, das die neuen Truppen für den Einsatz in der Ukraine vorgesehen sind.

    5. Die nahtod(*in) zündelt seit Wochen an anderer Stelle – im Dreieck Georgien–Armenien–Aserbaitschan.
    Man schaue einfach nur auf eine Karte…Über Aserbaitschan und Georgien (Kasachstan hat ja nicht geklappt) hätte man Zugang zum Kaspischen Meer und den perfekten Ausgangspunkt zur Aufspaltung Russlands von Süden her. Das würde natürlich auch bedeuten, das die Türkei und der Iran unweigerlich mit in den Konflikt involviert wären…uups…

    Ein kluger Stratege denkt in der Zeitlinie Monate voraus.
    Die Teilmobilisierung dient mAn absolut nicht der Verstärkung in der Ukraine.

    1. Von eins bis fünf. Eine Antwort. Es wird alles an russischer Erde eingesammelt werden, was den Planeten bedeckt. Alles. Lernt endlich verstehendes Lesen. Russland ist die Heimat von fast zwei Dritteln des Planeten. Schon vergessen? Große Tartaria war unsere gemeinsame und friedliche Heimat. Also. Ruhig bleiben und zuschauen. Der „westen“ hat sowas von fertig, dass sich meine Lachfalten auf dem Bauch verkrampfen. Viel Vergnügen Uschi…🤣😂😅

        1. Ich würde das gerne bei Gelegenheit vertiefen. Im Alter von 10 Jahren das erste mal überhaupt davon erfahren. Und wisst Ihr woraus? Haack Geographisch-Karthografischer Kalender. Mein Vater hat den jedes Jahr bis zum Ende seines Lebens bestellt. Der hing immer an besonders gut einsehbarer Stelle in der Stube. Ja, da waren schon sehr seltsame Darstellungen dabei, u.a. auch die berühmten „Flache Erde“- Darstellungen mit den riesigen Seeungeheuern, aber eben auch Karten, die ein Land zeigten, das riesige Flächen einnahm und sich Große Tartaria nannte. Geschichtlich konnte mein Papa mir da leider, leider nicht weiterhelfen. Er war ja Geologe…nicht Historiker…😇😅 So, nun fragt Euch mal, wo die Große Tartaria hinweg erzählt wurde und warum. Darauf ein Z!

        2. Slawisch/Arische Weden… Atlantis./Lemurien… Gross Tartarien… Russland… M. E. alles eine Zeitlinie. Eine zusammenhängende Geschichte. Ich empfehle hier die „SANTIA WEDEN VOM PERUN“ einmal zu lesen. Da haben religionen (und deren Klone) und anderen „weissagern“ so gut wie alle (mal mehr oder weniger) „abgeschrieben“.

          Wo wir uns heute befinden ist ein möglicher Endpunkt dieser Geschichte ….

    2. @alligator79: Die Bedeutung der „Teilmobilsierung“ wird im ww wieder völlig falsch verstanden. Weil sie reptiloid-territorial ticken. Was brauchen die ukros den Donbas? was verbeißt sich die nato so in die Gebiet Charkow? Sie handeln reflexhaft nicht klug.
      In den letzten Monaten hat sich die Kriegsführung rasant modernisiert und die Teilnehmer der SVO sind durch eine harte Schule gegangen. Sie sind daher die besten Lehrer die es für die 300k Reservisten geben kann. Im Gegensatz dazu können die überlebenden ukros nur lehren wie man geräumte Stellungen stürmt, also nato-standart (der Hegemon hat kein Interesse an eine schlagkräftigen Vasallenarmee weil diese sie rausscheißen könnte).
      Die 300 Tausend sind eine Investition in die Verteidigungsfähigkeit in der Zukunft. Der Drops in den jetzt abstimmenden Gebieten ist gelutscht. Ab kommender Woche dürften die bescheidenden Offensivkapazitäten aus VDV, Achmat und Wagner Verstärkung bekommen von ausgeruhten und motivierten Kräften.
      Um die ww Erkenntniskraft ist schon tragisch schlecht bestellt. Von einer Sezession Chersons und Saporoschjes war im Februar noch nicht mal die Rede. Da sich die ukros dort schlimmer als Schweine benommen haben und mit u.a. himars einige Kriegsverbrechen begingen wurde dort der Boden für erfolgreiche Referenden erst bereitet. Zwar hatte Kiew diese Gebiete jahrzehntelang systematisch vernachlässigt (Röper zeigte den miesen Zustand der Infrastruktur), ein schneller Vorstoß Russlands in die zentrale Ukraine ohne Reserven für militärisch-administrative Strukturen in den südlichen Oblasten hätte jedoch womöglich unklare Stimmungslagen in der Bevölkerung hervorgerufen.
      Der russische Rückzug bei Charkow scheint vielfältige Gründe zu haben. Einmal sollen dort massiv nato-Kräfte unterwegs sein. A. Lipp zeigte ein Video von Kiewer Truppen wie sie in Swjatogorsk ihren „Sieg“ feiern, darunter ein Mann in deutschem Flecktarn und Hoheitsabzeichen – was nichts zu bedeuten hat. Jedenfalls liegt Swjatogorsk nicht mehr im Gebiet Charkow sondern in der DNR. D.h. in wenigen Tagen stehen diese Sturmtrupps tief in Russland und damit auf ziemlich verlorenem Posten selbst wenn es sich um die „besten der besten“ handelt.

  47. Einen habe ich noch. Sanktii, Sanktii, schreit die eu vor Begeisterung. Alter Verwalter, die lassen aber auch nichts aus…🤣😂🤣 Also wenn ich anstelle von der Leichen wär‘ würde ich sofott alles kappen und vabieten. Allles, was dann nicht bei drei am Baum hängt, kann Latrine wählen, oder war’s Laterne? Ich freue mich schon drauf, wenn die ersten Rüstungsunternehmen den Politniks beibringen, dass sie dies und jenes nicht herstellen können, weil Russland nicht liefert…🤣

  48. @Oberbayer

    Zunächst einmal finde ich es schade das Sie sich hier zurück nehmen wollen und sich auf das Lesen von Beiträgen beschränken wollen.
    Wir alle hier müssen damit Leben das wir ein Defizit haben,mangelnde Infos zur Gesamtlage im Donbass.
    Wir haben und bekommen weder von der einen noch der anderen Seite alle verfügbaren Infos.

    Zum Krieg:
    Der Unterschied zwischen der Ukrainischen und Russischen Kriegsführung besteht darin,daß eine Seite komplett auf das Völkerrechtlich und die weiteren geltenden Verordnungen scheisst.
    Die Ukraine führt Krieg ohne Rücksicht auf Verluste an Mensch und Material und benutzt die eigene und die Bevölkerung der umkämpften Gebiete zur Durchsetzung des Terrors den sie zu verbreiten wünschen.
    Das gleiche taten die USA in jedem Terrorkrieg den sie führten und schon daran erkennt man wer die Fäden führt.
    Denen allen ist egal wer ,wo und in welcher Menge verreckt.Egal ob Ziele militärischer Natur sind oder es sich um Kindergärten oder Schulen handelt.Das eine dient einem militärischen Zweck,das andere ist Terror und beides ist Bestandteil des totalen Krieges gegen Russland und die Russen welche in der Ukraine leben.
    Faschismus halt.

    Russland versucht sich in jeder Beziehung an alle Verordungen zu halten und eine der größten Ängste der dort eingesetzten Kriegsberichterstatter ist es Aufnahmen zu machen die dem Widersprechen. Jedem Reporter läuft da jemand hinterher,nicht aus Angst das die Aufnahmen auf Telegram landen und Menschen verstören würden,sondern aus Angst das der Anführer die sieht.Und der wird die sehen!
    Das ist kein Witz,das ist Tatsache.
    Gnade jedem Gott der sich hinreißen lässt Greul mit Greul zu vergelten.
    Ich finde das richtig,da Krieg immer die schlechtesten Seiten des Menschen zum Vorschein bringt .Es muss Regeln geben ,selbst dort.
    Hat Putin damit Erfolg?
    Ja,es gibt genug und satt Videos die zeigen das die Masse der russischen Soldaten Mensch geblieben ist und helfen wo sie können.
    Für jene welche Kriegsverbrechen begehen oder dazu Anstiften gibt es Tribunale und Strafkolonie oder Tod.

    Im übrigen ist es eine Entscheidung der Russen selbst wie sie diesen Krieg führen und egal was manche Faseln,sie werden ihn gewinnen.

    1. @ Uwe

      „Russland versucht sich in jeder Beziehung an alle Verordnungen zu halten..“ (des Völkerrechts)

      Hier hake ich mal ein:
      In den letzten Tagen wurde wiederholt gemeldet, dass Russland die Stauanlage des Petscheneg-Stausees östlich von Charkow mit hochpräzisen Raketen angegriffen habe. Gestern sei es gelungen, die untere Schleuse zu beschädigen. Immerhin handelt es sich um den Trinkwasser-Speicher der Millionenstadt Charkow, in dem der Donez bis 14 Meter Stauhöhe erreicht und dessen Staudamm 1.083 m lang ist.

      Ebenfalls wurde vor einigen Tagen schon die Stauanlage am Ingulez-Stausee bei Kriwoi Rog beschossen und beschädigt. Infolge dessen überflutete eine Hochwasserwelle den Süden der Stadt und dann das Ingulez-Tal flussabwärts.
      Weshalb unternimmt die russische Armee jetzt solche Aktionen, die klar im Widerspruch zu den anfänglichen Vorgaben der Militär-Operation stehen? Ist es die „Revanche“ oder eine Konsequenz-Androhung für die ukrainischen Angriffe auf Energodar / das KKW und die Stauanlage von Kachowka am Dnjepr? Oder etwas Anderes?

      Für mich stellt sich das so dar: Die Stauanlage am Ingulez war sowieso unter ukrainischer Kontrolle. Bei Petscheneg übernahm die Ukraine nach dem russischen Rückzug um Isjum wieder die vollständige Kontrolle. In beiden Fällen neigte die ukrainische Seite vermutlich dazu, die Abflussmengen zu vermindern oder den Abfluss ganz zu sperren, um die entlang beider Flüsse verlaufende Kontaktlinie leichter an Furten offensiv durchbrechen zu können.

      Infolge dieser Gefahr (und des eigenen Kräftemangels für eine allseitige aktive Verteidigung) blieb der russischen Seite gar nichts anderes übrig, als diesen Maßnahmen geeignet entgegen zu wirken. Deshalb der „schmale Grat“, der Teilzerstörung der Stauanlagen, um den Abfluss zu verstärken und die ukrainischen Übersetz-Bestrebungen zu behindern. Am Ingulez war das ziemlich wirksam.
      Was den Donez betrifft, gibt es noch keine weiteren Nachrichten. Militärisch würde eine Beschädigung des Petscheneg-Staudamms nur Sinn machen, wenn eine über sechs Wochen andauende und noch dazu „pulsierende“ Hochwasser-Situation entstünde, die an der Front von Krasni Liman / Jampul bis Sewerodonezk allzu heftige ukrainische Angriffe behindert, bis die mobilisierten Verstärkungstruppen Russlands eintreffen.

      Ja. Das ist eine aus der Not geborene Maßnahme, um die Verteidigung zu halten und weitere Verluste und Rückschläge zu vermeiden. Kein Zeichen von Stärke.
      Ich denke, dass man nun auf der russischen Seite alle Schlüsse zu ziehen und Maßnahmen zu veranlassen bereit ist, dass man nicht noch einmal auf diese Weise „in die Bredouille“ gerät.
      Allerdings dürfte jede weitere Eskalation eine erneute Prüfung von Schwäche und Stärke beinhalten, die uns (als Beobachter aus der Ferne) „Nerven kostet“.

  49. Energie Probleme? Dann lesen Sie das:
    …….

    Twitch sperrt den Kanal eines Russen, der einen funktionierenden Gasherd gefilmt hat

    ROSTOV-NA-DONU – Twitch hat den Kanal eines Russen gesperrt, der eine 24-Stunden-Sendung mit einem funktionierenden Gasherd gestartet hat.
    „Dieser Kanal ist aufgrund eines Verstoßes gegen die Community-Regeln oder die Twitch-Verkaufsbedingungen nicht mehr verfügbar“, heißt es in der Meldung, wenn man versucht, den Stream anzusehen.
    Ein Einwohner von Rostow am Don mit dem Spitznamen russiangas1 eröffnete die Sendung mit dem Titel From Russia With Love.

    „Ein russischer Mann gibt für nur 1,44 Euro im Monat so viel Gas aus, wie er will“, so der Nutzer in der Kanalbeschreibung.
    Während des Streams wurden Lieder der Band Sector Gas, die Hymne International, Katyusha, gesungen von Alexander Marshal, Vostay, Donbass!, ein sowjetischer Marsch aus dem Computerspiel Red Alert und andere gespielt. Dem Archiv der Aufzeichnungen zufolge drehte der Mann das Gas nicht einmal ab, als er zur Arbeit ging. Zu solchen Zeiten ließ er einen Brenner an, und wenn er zu Hause war, schaltete er alle vier ein.
    Zuvor war die Sendung des Mannes sogar von Reddit-Nutzern bemerkt worden, die begannen, aktiv über den monatlichen Gaspreis in Russland zu diskutieren.

    https://ria.ru/20220921/gaz-1818399095.html (rus.)

    1. Darauf einen gezischt…Ogon…🤣😍😅 Sowas kann ich hier leider, leider nicht mehr online stellen, meine Gas(t)preise haben sich gerade verachtfacht, ich bezweifle, dass ich die bezahle, die Rechnunhmg wird direkt an die Verursacher gehen und zwar mit Aufschlag. Und nicht zu knapp.🤣

  50. Deutsche Windkraftanlagen in der Nähe von Leipzig, die alles tun, um zur Lösung der Energiekrise beizutragen.

    twitter. com/peterktodd/status/1572517713305817089 (eng.)

  51. Das Framing ist mal wieder grandios. Wenn ich das Wort Scheinreferendum schon höre. Vielleicht h@tte jemand mal den Scholz bei seinen Interviews fragen sollen, was dieses Wortgebilde denn zu bedeuten hat!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.