Dies und Das – Endhaltestelle „grünes Land“

Der Witz der Woche: Die spd ist in Sachsen laut einer Umfrage auf 3% (!) gefallen, die AfD ist die stärkste partei und die einzige andere partei mit über 20% ist die cdu. Nun fordert die spd, die *AfD zu verbieten*.
Recht so, wo kämen wir denn hin, wenn altbewährte Umfaller, Korrupte und Volks-Verräter einfach weg gewählt und durch Volks-Vertreter ersetzt werden könnten? Ist ja schließlich eine dämokratie hier, oder genauer, ein Handlanger-regime der amis.

Sozusagen à propos: Herr Maassen bestätigte wohl, dass die Werte-Union eine eigene partei wird (und wohl reichlich Leute von der cdu mitnimmt). Gleich noch etwas mehr dazu.

Zu Hilfe! Im ministerium fürs Äusserste und feminismus kann jemand lesen! Aber das ist nun ruchbar geworden, weil das misnitrium nämmich bei twitter verlangt hat, das Konto eines Nutzers zu sperren, der/die sich einfach dreist über die leitende Sonnenbrillen-Halterung lustig gemacht hat. Damit ist nun aber auch nicht mehr zu verhehlen, dass es im minustrim jemanden gibt, der/die lesen kann. Ich persönlich tippe ja auf den Aushilfs-Putzmann …

leoparden in ukrostan. Die meisten sind kaputt (geballert) und deren Wirkung war sowieso, ich sags mal sehr höflich, insignifikant.
Aber die amis wollen weiteren Ansehens-Verlust vermeiden, indem sie den ukros leos (von eu-natu Vasallen) liefern und ihre eigenen abrams Kübel nun doch nicht liefern – und mithin als „auch nur Schrott“ erkennbar machen – wollen.

Womit wir auch gleich beim großen Themen-Block sind.

In ukrostan schlugs quer durch gesamte Ex-Land heftig ein, aber „unsere“ medien Berufs-Lügner melden, dass Russland zunehmend in die Ecke gedrängt ist und ukrostan äkstreem siegreich ist. Die ukros haben in Belgorod *gezielt ein ziviles Ziel* mit vielen Menschen mit Streu-Bomben bedacht, die Russen allerdings haben an Sylvester militärisch relevante Ziele angegriffen, z.B. und insbesondere ein Hotel, in dem (nur) Soldaten und Söldner untergebracht waren.

Und was liest und hört man hierzulande? Das Gegenteil, schiere Lügen. Da wird nicht selten Propaganda der Kollegen aus ukrostan einfach übersetzt und hier als „Nachrichten“ in die Köpfe trompetet.

Oder auch: Eine Bestatterin spricht mal offen über die covid Zeit und die hympf-Wirkungen.
Anfangs blieb die Sterberate trotz „tööödlicher pandemie!!!“ im normalen Bereich, aber auf immer mehr Totenscheinen stand plötzlich „mit covid[-Befund]“. Und praktisch immer von Krankenhäusern (die wohl für jeden Totenschein, auf dem „covid“ stand, Geld bekamen).
Wirklich schlimm wurde es aber mit dem Beginn der hympf-Welle. Da sah sie dann plötzlich Leichen wie in über 15 Jahren Berufspraxis nicht, insbesondere auch, was die – extrem erhöhte – Sterberate betrifft. Aber auch zum Beispiel *mehrere* gehympfte Tote, bei denen *überall* Blut rauskam oder bei denen die Leichenstarre in jeder Hinsicht äusserst ungewöhnlich verlief.

Und was hat man uns aufgetischt? Dass covid ohne hympfung quasi ein Todes-Urteil ist und dass Masken und hympfung uns schützen und retten werden.

Oder auch: Über 30 „Meldungen“, stets auf Basis von Äkspärten!!! Aussagen, Erklärungen, „Studien“ über mehr als 30 Jahre hinweg … wurden als komplett aus dem Arsch gezogen entlarvt.
Lustigerweise wurden wir nahezu weltweit die ersten Jahrzehnte mit Horror-Meldungen, immer mit Äkspärten hintendran, von wegen einer neuen Eiszeit in Sorge getrieben. Dass wir nicht erfrieren sondern verbrennen werdem, dass also „drastisch steigende Erwärmung!!!“(kreisch) drölfzich hundert Millionen, mindästäns!, Tote und ganze Regionen ohne eine Chance auf Leben produzieren wird, ist relativ neu.
Anders ausgedrückt: Die lügen, lügen, lügen. Die verarschen uns nach Strich und Faden.

Aber auch und richtig hart mit merkel eingeführt: Grundgesetz? Drauf geschissen!
Zur Erinnerung: Das Sagen hat in einer dämokratie das parlament (das – theoretisch – das Volk vertritt). Die regierung ist nur ein ausführendes Organ.
Und wie liefs real? merkel bestimmt, basta. Und ausserdem, hier nochmal der Verweis auf oben, dämokratie? Diskussion im parlament? Nö, fällt aus oder wird höchstens inszeniert. *Real* hat man der AfD gegenüber, also einer offiziellen und zugelassenen partei gegenüber, von Anfang an nach der Devise „legal, illegal, scheissegal, die müssen weg!“ gehandelt.

Freilich, das muss man einräumen, haben „regierung“, „parlament“ und Staats-Organe in einer Besatzungs-Zone nicht wirklich was zu melden. Deren Aufgabe war seit 1945 nur, dem Volk dämokratie, Rechtsstaatlichkeit (und Souveränität) vorzugaukeln und ansonsten als gehorsamer Hund zur Verfügung zu stehen.
Nur sind amis nunmal amis und also desinteressiert, was Details und Alltag in anderen Ländern angeht; auch will man ja dem eigenen Volk „dämokratische Werte“ vorgaukeln, wozu es sehr hilfreich ist, den Eindruck zu erwecken bzw. aufrecht zu erhalten, dass man auch Anderen gegenüber so verfährt.
Insgesamt ergab sich daraus ein Gemenge à la „Solange ihr im von uns vorgegebenen Rahmen bleibt und unseren großflächigen Vorgaben folgt, könnt ihr im Kleinen handeln wies euch passt“. *Das* war wies hier ein Dreiviertel Jahrhundert lief.
Und das reichte, um Jahrzehnte lang im Rahmen des Möglichen passabel dämokratie zu spielen und das Wohl des Volkes nicht völlig aus dem Blick zu lassen.

Bis merkel kam – die, das nur am Rande, als Vertreterin der cdu, also als quasi republikanerin, den „dämokraten“ kenianer verehrte.
Eine gewisse Bereitschaft, das Grundgesetz nicht völlig ernst zu nehmen, gab es schon immer. politster sind nunmal politster, auch wenn sie früher mal nicht *offensichtlich* das Wesen von Verbrechern hatten. Aber sie schissen *nicht offen* und nicht im Quadrat drauf. Das änderte sich mit merkel.
Und was wir heute erleben, also im Grunde die grüne pest, ist die völlige Ausuferung, sozusagen merkel auf Drogen und völlig haltlos.

Die Linie ist im Grunde einfach: „Wir sind ein Projekt von euch [ami-„liberalen“] und tun, wozu wir geschaffen wurden.“

Also z.B. debil angelsächsisches Geduze überall und immer weiter ausufernd. Inzwischen duzen sogar banken, früher mal der Inbegriff von Seriosität und konservativer Grundhaltung, gnadenlos. Übrigens mit *kleinem* ‚d‘; angelsächsisch eben, durch und durch.
Ebenso auch die *offensichtlich* äusserst problematische und häufig mit Gewalt verbundene Durchmischung mit Dunkelhäutigen. Und natürlich auch in der Werbung – und immer krasser und unverhohlener; sah man vor wenigen Jahren noch eine(n) Dunkelhäutigen neben mehreren Weissen und etwas später halb/halb, so sieht man heute zunehmend *nur* Farbige.
Auch da wird das Land, das mal *unseres* war, ungekrempelt zum europäischen idiotistan.

Kurz: Zerstörung. *Das* ist das wirkliche Programm der grünen pest. Zerstörung der Kultur, Zerstörung jedweder natürlichen Geschlossenheit, Zerstörung der Sprache und nicht selten auch Zerstörung von Leben und Menschen, weissen natürlich.
Aber die wissen natürlich, dass das auf Dauer nicht gut gehen kann. Sei es, weil die Auswanderungs-Rate stetig steigt, sei es, weils mit Russland so gar nicht wie geplant lief und läuft, sei es, weil gewaltbereite „flüchtlinge“ auf gender-bunt und dergleichen scheissen und früher oder später merken werden, *wer* das Land, das sie zunehmend für ihres halten, ruiniert und gröbstens gegen ihre Werte verstößt, die grüne pest nämlich, oder sei es …
Gleich wie, der Tag, an dem grüne an Laternenmasten baumeln oder schlicht auf offener Straße aufgeschlitzt enden werden, *wird* kommen.

Nur: Freut euch nicht zu früh! Denn das, was ich da beschreibe, bedeutet auch, dass die grüne pest *schnell und hart* agieren muss. Die Sonnenbrillen-Halterung fürs Äusserste führt das erschreckend deutlich vor. Die grüne pest hat nur ein paar Jahre, nicht einmal mehr ein Jahrzehnt. Deren Trumpf allerdings ist, dass sie nichts aufbauen oder umgestalten wollen (auch wenn viele von deren Wählern einfältig genug sind, auf solches Geplapper hereinzufallen). Sie wollen und müssen nur zerstören – und das geht naturgemäß schneller als aufbauen oder umgestalten. Und das Wissen (jedenfalls an der (wirklichen) Spitze), dass man nicht viel Zeit hat, ist sozusagen der Turbo hintendran.

Den Schaden danach wieder beheben wird sehr, sehr schwer und aufwendig sein und etliche Jahrzehnte brauchen – wenn es denn überhaupt gelingt.

Brutal gesagt ist meine größte Hoffnung für das Land, das mal unseres war, *nur* Russland, sei es, weil die hier einrollen oder sei es, weil Russland, das ja reichlich Platz hat, mal eben eine deutsche Zone bei sich einrichtet und dann wohl nicht wenige Millionen dort hingehen. Das wäre seitens der Russen sozusagen das Gegenstück zum ami Vorgehen. Während die darauf abzielen, die Guten und Gesunden hier klein und/oder kaputt zu kriegen, wäre es für Russland durchaus naheliegend, eben diese Deutschen zu sich zu holen.

Aber zurück zum Kern-Thema Lügen, Lügen, Lügen.

*Warum* haben die amis in Form ihrer natu das russische Landungs-Schiff im Hafen von Feodosia versenkt, wohl wissend, dass dafür ein heftiger Preis zu bezahlen sein wird? Um den Russen mal ordentlich eins reinzudrücken?

Njet. Im selben Hafen lagen nämlich etliche für den aktuellen Krieg wesentlich wertvollere Schiffe.
Meine Einschätzung ist folgende: Landungs-Schiffe (von denen Russland nur einige wenige hat) haben eine bedeutende Rolle bei der Befreiung Syriens gespielt. Sie sind die bevorzugte Methode der russischen Streitkräfte, Material über nicht-Land Strecken zu verlegen. Halb Hmeimim und Tarsus dürften so ausgestattet (und versorgt) worden sein.
Und sieh an, Überraschung, plötzlich werden die amis wieder mutiger in der Region. Wohl nicht zuletzt auch, weil ein Krieg gegen den Iran so ziemlich die einzige Chance des senilen Gangsters in washington sein dürfte, wenigstens ein Chance bei den Wahlen zu haben.

Bei der Gelegenheit möchte ich gleich noch ein Missverständnis aufklären, die Vermutungen nämlich, warum man in ukrostan erst den maidan angezettelt, dann Nazis aufgerüstet, finanziert und unterstützt und dann den Krieg dort angeheizt und am Laufen gehalten hat.
Wegen dämokratie und „Mänschänrächten!!!“? Danke, guter Witz.

Njet, der Grund ist ein simpler: Man hat zwei Feinde. China konnte und kann man aus diversen Gründen nicht angreifen, bei Russland allerdings malte man sich eine Chance aus. Und *noch* können die beiden nur zusammen überleben und gewinnen.
Und: Man vergesse nicht wie amis ticken. Selbst und direkt angreifen ist für die nur gegen Ziegenhierten machbar (solange die Ziegenhirten keine Mopeds haben *grins). Ergo „Weichkochen und schwächen“, mit Glück sogar ohne (eigenes) Militär; siehe auch und insbesondere die feuchten Träume von wegen eine Revolution in Russland anzuzetteln.
Den militärischen Teil, das Weichkochen Phase zwei, meinte man via ukrostan erreichen zu können.
Dabei darf man nicht übersehen, was so oft und gerne ignoriert wird: Die ukros hatten *keine* Lachtruppe! Die (wie übrigens auch die Türken (und inzwischen wohl auch luxemburg, wenn die denn ein Militär hätten)) hätten die buntewehr als Vorspeise abgeräumt. Reingefallen sind die amis hauptsächlich, weil sie sich nicht vorstellen konnten, dass jemand noch korrupter sein könnte als sie selbst. Das nicht, jedenfalls nicht einmal ansatzweise im vollen Ausmaß zu verstehen und zugleich noch die russischen Streitkräfte akut falsch einzuschätzen, dürfte der Hauptgrund sein, warum die Operation „offenes Geschwür an Russlands Bauch schaffen“ so furchtbar schief ging.

Wobei, und das will ich glasklar sagen, es die amis weniger als am Arsch vorbei interessiert hat, wieviele ukros oder Söldner dabei draufgehen und auch die Gefahr, dass ukrostan stark geschwächt und ausgehungert enden könnte, hat die amis nicht nur nicht gekratzt sondern, im Gegenteil, wenn überhaupt als „zusätzliches Bonbon“ interessiert.

Es ging und geht den amis *ausschließlich* um die (erhofft sehr hohe) Anzahl der toten Russen und Schwächung der Streitkräfte. Diese, so das Kalkül, würde wohl (a) ausreichen, um eine Revolution anzetteln zu können und/oder (b) das dann erheblich geschwächte russische Militär nötigenfalls „selbst“ angreifen zu können; wobei „selbst“ bedeutet, zuerst mit der eu-ropäischen natu und dann am Ende – siehe WK2! – selbst als die großen Helden aufzutreten.

Nur ist es eben so, dass Präsident Putin meisterhaft Judo beherrscht, während joe „senile corrupt gangster“ biden sich nur mit Schnüffeln an und Betatschen von Teenager-Mädchen gut auskennt.

Den Block abschließend noch kurz zur „flüchtlings“-Verarsche.

Es gibt mittlerweile mehr als genug Belege, Aussagen und Dokumentationen, die glasklar belegen, dass es nie eine „schlimme Krise und Notlage“ gab, die zur „Flucht“ von Abermillionen Dunkelhäutiger führte.
Und es ergäbe, selbst wenn es so eine Krise gegeben hätte, auch keinen Sinn, dass sie *hierher* kommen. Machen wir einfach mal ein kleines Gedanken-Experiment und nehmen an, dass z.B. der Chiemsee sich plötzlich als aktiver Super-Vulkan entpuppt und nicht nur beim Ersten Ausbruch massivste Schäden anrichtet sondern auch alles Leben im Umkreis von 400 – 500 km auszulöschen droht. Würden wir dann nach Syrien, Libyen oder Afghanistan fliehen (es geht um die Entfernung, nicht um die Länder als solche)? Njet, würden wir nicht. Wir würden nach skandinavien fliehen oder nach Ungarn oder dergleichen. Alleine schon aus zwei Gründen: Erstens Entfernung; man reist ja nicht, unter sehr schwierigen Umständen wohlgemerkt, unnötig (und angeblich in vielen Fällen zufuß) Tausende von Kilometern. Zweitens Kulturraum. Menschen neigen stark dazu, grundlegend andere Länder für einen *dauerhaften* Aufenthalt zu meiden und dem ihnen Bekannten und Gewohnten möglichst ähnliche Länder/Kulturräume zu wählen. Um diese fest verdrahtete Bevorzugung auszuhebeln muss ein erheblicher Anreiz geboten werden.
Machen wir auch hierzu ein kleines Gedanken-Experiment und nehmen an, man böte Ihnen einen fünf-Jahres Job an (und Sie müssten auch die volle Zeit dort sein und leben). Option 1 Norwegen (Süd), also ein Land, in dem Sie Daumen mal Pi ähnliche Bedingungen, Kultur, Klima, etc wie bei uns erwarten können. Option 2 kuwait, also ein Land, das sich in so ziemlich jeder Hinsicht stark von deutschland unterscheidet.
Wohl um die 95% würden Norwegen wählen. Aber wie bekommt man Sie nach kuwait? Mit *starken Anreizen* wie kostenlos in einer Villa leben, das x-fache des derzeitigen Einkommens, Anreise mit erste Klasse Flug, etc.
Nun beantworten Sie dieselbe Frage, aber aus der Perspektive von Leuten mit vergleichsweise ärmlichem Lebensstandard in z.B. Syrien oder Libyen … und Sie haben -> ziemlich genau die Ausgangs-Position der „flüchtlinge“ und das Angebot der politster und ngos hier.

Kurz, Sie erkennen, dass es *nicht* um (begründete) Flucht ging sondern um eine Rekrutierungs-Aktion!
Und Sie verstehen, warum die „flüchtlinge“ sich so verhalten wie sie es tun, so, als ob sie *Ansprüche* hätten – denn die *haben* sie in der Tat aus ihrer Sicht, weil sie ja hierher *gelockt* wurden mit Versprechungen.

Ohne die wären sie nämlich nicht gekommen, nicht einmal, wenn Krieg bei denen wäre. Denn auch dann würde immer noch gelten, dass Humanoide Nähe und Ähnlichkeit zum ihnen bekannten Lebensraum suchen. Syrer würden also in Nachbar-Länder fliehen und nicht tausende Kilometer weit in eine ganz andere Welt.

Es sei denn, man böte ihnen starke Anreize.

Wie z.B. kostenlose Flüge, Abholung per „Rettungs“-Schiff vor der eigenen Küste, kostenloses Wohnen und Essen plus, plus, plus …
Und *genau das* bekommen sie auch. Denn sie sind hier *gewollt* – nicht von uns, den Bürger-Viechern, aber von den politstern.
Und besonders verstörte und bösartige politster wie z.B. göhring-dreckhart sagen das auch ganz offen.

Kurz, Lügen, Lügen, Lügen plus bei politstern und so einigen ultra-Reichen noch Niedertracht.

Lügen in den medien, Lügen in den Schulen und „unis“, Lügen in der „wissenschaft“, Lügen überall, Lügen,Lügen, Lügen.

Aber klar, die Bibel (sinngemäß „in der Endzeit wird das Böse herrschen und Lügen werden allgegenwärtig sein“) ist ja „nur eine Geschichte“, sowas wie eine „Erzählung am Lagerfeuer“ oder günstigenfalls sowas wie eine wilde Geschichte von Homer …

Nur: Lügen brauchen auch Hirnlose und/oder Ignorante die sie glauben (ergo dämokratie, um sie zu züchten …). Auch das muss man sehen.

Zum Abschluss wie üblich noch …

In der türkei wurden 34 mutmaßliche mossad Spione verhaftet, die planten/den Auftrag hatten, führende Hamas Leute zu entführen oder zu ermorden. Nach 12 weiteren wird noch gesucht.

Einstweilen in nazirael: 8 Richter des höchsten Gerichts verhinderten die Kastration eben dieses Gerichts durch satanjahu. Der wirkliche Schocker: 7 korrupte Nutten waren *dafür*. Klar, wozu braucht eine Nazi-Diktatur auch Gerichte?

Einer ami „uni“ Studie zufolge ist weniger als 1 journalist, äh, pardon, dschörnalist von 10 republikanisch.

Der Dank der „flüchtlinge“: Heftige Randale und reihenweise verletzte Poliźisten an Sylvester. Na ja, die Polizisten haben halt – im Gegensatz zu Ahnung von irgendwas? habick-nich und anderen politstern – keine Personenschützer …

213 Gedanken zu „Dies und Das – Endhaltestelle „grünes Land““

  1. Jedes Mal, wenn Sie einen neuen Artikel schreiben, Russophilus, stelle ich wieder fest, dass wir eigentlich in allem bis auf einem einzigen Thema (nämlich der Bewertung eines bestimmten Buches) einer Meinung sind.

    Es liegt leider in der Natur unserer Meinungen, dass Sie diesen kleinen Unterschied als weitaus größer und wichtiger wahrnehmen als ich. Denn es geht nicht um Religion, sondern nur eben um ein Buch. Bei Religion selbst sind wir wahrscheinlich wieder so ziemlich einer Meinung.

    Zu der Vorraussage „in der Endzeit wird das Böse herrschen und Lügen werden allgegenwärtig sein“: Konnte man das nicht vielleicht auch von anderen, früheren Phasen der Menschheitsgeschichte sagen? Braucht es wirklich prophetische Gabe, um vorherzusagen, dass die Lügner im Laufe einer Menschheitsphase immer mehr Macht bekommen werden, bis es irgendwann einmal richtig kracht, weil die Belogenen das Spiel durchschauen? Ich denke, ein klein wenig Menschenkenntnis genügt schon für eine solche Aussage.

    Es ist auch nicht das Erste Mal in der Menschheitsgeschichte, dass die Bosheit der Lügner eskaliert. Und meistens endete es damit, dass dann irgendetwas zuende ging, oder besser gesagt: Zum Ende gebracht wurde, zum Beispiel mit Hilfe eines massiven Einsatzes von Guillotinen.

    Sie schreiben immer von Laternenmasten, von dem irgendwelche Leute baumeln werden … ich fürchte, dass diese Methode, wenn der Zeitpunkt erst gekommen ist, als zu zeitaufwendig verworfen werden wird. Die Franzosen haben es uns vorgemacht, wir Deutschen sind halt nur ca. 250 Jahre später dran.

    Hoffentlich kommt niemand auf die Idee, auch mich einen Kopf kürzer zu machen, schließlich habe ich die Gründung der Grünen Partei in den 70er Jahren mit unterstützt.

    1. „irgendwann einmal richtig kracht, weil die Belogenen das Spiel durchschauen?“ – Äh, was verleitet Sie zu den Annahme? Real sieht es so aus, dass die Belogenen herzlich wenig durchschauen und selbst wenn sie es durchschauten, machtlos wären.

      „Es ist auch nicht das Erste Mal in der Menschheitsgeschichte, dass die Bosheit der Lügner eskaliert. Und meistens endete es damit, dass dann irgendetwas zuende ging, oder besser gesagt: Zum Ende gebracht wurde“

      Das halte ich für Spekulation, aber ich würde tragfähige Belege natürlich zur Kenntnis nehmen und bedenken. Haben Sie welche?
      Den nachfolgenden Satz, die Anspielung auf die „französische Revolution“ betrachte ich eher als Beleg dafür, wie leicht sich Menschen verarschen und Märchen auftischen lassen.

      „Hoffentlich kommt niemand auf die Idee, auch mich einen Kopf kürzer zu machen, schließlich habe ich die Gründung der Grünen Partei in den 70er Jahren mit unterstützt.“ – von mir haben Sie jedenfalls nichts zu befürchten. Zum Einen kannte man damals ja nur die „Öko“-Maske (und nicht die widerwärtige Visage dahinter) und zum Anderen, ja mei, man lernt mit wachsendem Alter ja (hoffentlich) dazu; ich hab in meiner Jugend auch so manche Scheisse gebaut und Vieles noch nicht verstanden.

    2. „Es ist auch nicht das Erste Mal in der Menschheitsgeschichte, dass die Bosheit der Lügner eskaliert. …“

      Es wird schon so sein, dass es in Babylon oder Rom jeweils zu ihren Zeiten (und gegen Ende immer heftiger), „hoch her ging“ – und das konnte dort in so extremer Weise geschehen, weil dort „sämtliche Fäden“ zusammen liefen, und alles verfügbar war.
      Also für jemanden mit viel Macht/Geld – und durchaus auch Langeweile, Sensationssucht, oder Perversionen im Kopf – war alles zu haben, teilweise eben auch, um seinen Reichtum zur Schau zu stellen, oder weil schlicht die Seele „vom Bösen“ befallen, und die innere Leere nicht anders zu füllen war.
      In solchen Kreisen hat man natürlich auch den Luxus, sich mit nichts anderem beschäftigen zu müssen, aber dafür viel Zeit für die tägliche Selbstbespassung/Völlerei , wenn das nicht mehr reicht, muss der nächste „Kick“ entsprechend steigen … also bspw. in Richtung Okkultismus, Hexerei … letztlich Satanismus – und beim letzteren, ist der Sack dann auch in der Regel fest zu.

      Die einfachen Leute auf dem Land hingegen ganz anders; sie waren sicherlich froh, wenn sie ihr Tagewerk vollbringen, und in ihrem kleinen Heim die Familie ernähren konnten und ihrem Gott dafür dankend, in den Schlaf gefallen sind. <— was nicht heisst, das die Lüge (oder Satan) dort keinen Fuß in die Tür bekommen hätte.
      Aber es war sicherlich nicht so einfach wie heute, wo quasi *jeder* Mensch von klein auf mit einem Handi aufwächst … schauen Sie sich mal (wenn Sie es schaffen – ich halte es keine 2 Minuten durch) Tik-Tok, Instagram (…und wie sie alle heissen) -Kanäle von den angesagten "Trending-Stars" an …. oder man nehme mal Lied-Texte (+Videos!) von den top 100-"Hits" der letzten 20 Jahre … all diese Dreck-verbeitungs-Buden, sind heute die Hauptnahrungsquelle für junge Gehirne – und da heute in den meisten Haushalten kaum noch Bibeln oder das Wort Gottes einen Platz haben, hat die Lüge/das Böse quasie freihe Hand!

      Und so hat Satan ein leichtes Spiel, selbst bei den Jüngsten!
      Und so kommt es, dass wir in Zeiten leben, wo schon KINDER mit einer "geborgten" Waffe (hier bei uns sind es dann Messer) losziehen, und mal eben ein paar Menschen niedermähen. Gab es solche Kinder-unter-Kindern-Massaker (oder dass Kinder Kleinkinder missbrauchen) auch schon immer??

      Wie gesagt, ich streite nicht ab, dass das Böse auch schon zu bilbischen Zeiten fleissig zu gange war, die uns bekannte Geschichte ist voller "Monster" … aber ich sehe da gewaltige Unterschiede, zwischen damals und heute und vor allem darin, was die Erreichbarkeiten (der Schutzlosesten!) angeht. Kein Kind wäre damals vermutlich einfach so auf die oben genannten "Ideen" gekommen.

      "Die Franzosen haben es uns vorgemacht, wir Deutschen sind halt nur ca. 250 Jahre später dran. "

      Die Franzosen hatten im Gegensatz zu "uns in 2023" noch ein-zwei gewaltige Vorteile: den Zusammenhalt in *einem* Volk – wir hingegen sind nicht nur massiv ins Hirn gefickt und bis ins Ehebett hinein gespalten, sondern wurden noch mit aber-Millionen "Fachkräften" geflutet … ich sehe da gewaltige Unterschiede.
      Und wir haben ja zuletzt in der Sylvesternacht gesehen, dass die Polizei sich bei M.erkels Gästen nicht so traut, wie sie sich bei den etlichen c19-Demos traute … aber ok, das waren ja auch alles NAZIS!

      ps:
      Danke für den neuen Artikel, Russophilus!

      Ich bin mal sehr gespannt auf den kommenden Montag, zumal sich ja gestern noch "die Logistik" angeschlossen hat, hänge meine Hoffnungen aber nicht allzu hoch… eher tiefer.
      Ich war vorhin nochmal kurz im Supermarkt um mich mit Kaffee und Milch einzudecken – die Kassiererinnen wunderten sich, was denn los sei, da alle drei Kassen mit meterlangen Schlangen zu kämpfen hatten…

      (Klopapia und Nudln gahbs noch raichlich …wasn Klügg, daswa nich wieda die schlimmsteh Pandämieh-EVER haben tun!)

      1. “ Gab es solche Kinder-unter-Kindern-Massaker (oder dass Kinder Kleinkinder missbrauchen) auch schon immer??“

        Sicher nicht in den spezifischen Formen von heute. Doch Formen des „Greta-Wahns“ der Weltenrettung oder der Rettung heiliger Stätten (oder Länder) gab es schon bspw. im Mittelalter als „Kinder-Kreuzzug“. Ein Wahn, der die Kinder und auch deren Eltern ergriff, wobei beide Kategorien (Eltern und Kinder) zu Opfern wurden.
        Und was geschah mit den überlebenden Kindern? Sie wurden zum erheblichen Teil „Handelsware“ im Sklavenhandel mit den Kaufleuten des muslimischen Kulturbereichs.

  2. Neinneinnein, SIE waren es, der die aktuelle Situation als Vorboten der Endzeit interpretiert haben, nicht ich! Sie waren es auch, der die Laternenmasten erwähnt hat. Es ist also hochgradig unfair, von MIR jetzt die Belege für diese Annahmen zu fordern. 🙂

    Letztlich ist es wohl die Hoffnung aller hier Lesenden, dass die aktuelle Kacke irgendwann demnächst zusammenbricht. Auch hier sind wir uns wahrscheinlich ziemlich ähnlich. Weswegen ich auch weder bei Ihnen noch bei anderen hier Lesenden 😉 befürchte, dass jemand wegen meiner Jugendsünden eine Laterne für mich sucht. Gefährlich werden in Umsturzzeiten vor allem diejenigen, die erst ganz am Schluss gemerkt haben, dass sie verarscht wurden, denn die hatten vorher nicht die Zeit, über die wirklichen Täter nachzudenken, und hängen dann die Falschen.

    Ihre Hoffnung, dass die Russen irgendwann einmal eine Art Reservat für Deutsche einrichten (in Imitation der „Operation Paperclip“?) wird vermutlich unserer Generation nicht mehr viel nützen. Warum sollte sich Russland mit deutschen Rentnern belasten?

    1. Ich fragte nach Belegen für – explizit – die Behauptung „Es ist auch nicht das Erste Mal in der Menschheitsgeschichte, dass die Bosheit der Lügner eskaliert. Und meistens endete es damit, dass dann irgendetwas zuende ging, oder besser gesagt: Zum Ende gebracht wurde“, *nicht* für die Endzeit (oder damit in Zusammenhangen Stehendem oder Vermutetem).

      „Warum sollte sich Russland mit deutschen Rentnern belasten?“ – Erstens leben hier nicht nur Rentner und zweitens können Rentner mit Berufserfahrung durchaus nützlich sein.

      1. Ich mag mich irren – aber wenn in Deutschland noch irgendwo eine Hoffnung auf massive Gegenwehr besteht, dann bei euch im Osten, liebe Ossis! Mit etwas Glück, erinnern sich die Russen daran, dass sie keinen Friedensvertrag mit der BRD haben (und die BRD-Führung tut ja nun wirklich alles mögliche, um sie einzuladen)…
        Und evtl. muss dann auch niemand nach Russland auswandern, sondern nur noch zusehen, dass er sich rechtzeitig in den Osten von Deutschland aufmacht …

        … nannten/empfanden die Ossis und die Sowjets sich damals nicht auch als „Brüder“ ?

        Ich denke immer mehr darüber nach, meine Zelte hier abzubrechen und habe angefangen, gewisse Vorbereitungen zu treffen, die mir im Fall der Fälle hoffentlich ein „rüber-machen“ ermöglichen. Es wäre toll, wenn die geneigten Wessis hier im Dorf, von euch im Osten ein paar Tipps bekommen könnten, wo man sich im www mal umschauen oder mit wem man da in Kontakt treten könnte.

        ps: @ Geduldsfaden
        Ich habe damals Herrn Schröder / die SPD gewählt und würde meine Stimme auch wieder einer „SPD“ geben, wenn sie denn wirklich für das steht; SOZIAL und FÜR DEUTSCHLAND!

        1. Dazu müsste man erst mal alle SPD-Parteisoldaten rausschmeißen (weil die das System der Parteikarrieren verinnerlicht haben und ihr Denken vermutlich nicht reformierbar ist), und dann diese Partei völlig neu aufbauen. Lohnt sich der Aufwand?

          Was den Umzug in den Osten angeht: Ich plane den gerade. Sollte jemand hier eine kleine Wohnung in Mecklenburg-Vorpommern zu vermieten haben, bitte Bescheid sagen!

        2. Entschuldigung, wenn ich mich als ansonsten stummer Mitleser hier mal einmische. Das letzte Mal, als die SPD „für Deutschland“ stand, war, als (kurz nach Bebels Tod) der Kaiser keine Parteien mehr dafür aber „nur noch Deutsche kennen“ wollte. Diese „Tradition“ im Hinterkopf behaltend, war es wenig verwunderlich, dass ausgerechnet „Willy Brandts Erben“ um Schröder (dem der diesbezüglich eher vergessliche russische Präsident letztens Neujahrsgrüße telegrafierte) + die ex-„friedensbewegten“ Grünen um Fischer & Konsorten nach der 1998 gewonnenen Wahl nichts eiligeres zu tun hatten als das Bombardement Belgrads „rechtfertigen“ zu helfen.

          Was die „soziale“ Seite der SPD betrifft, besteht m.E. eine gewisse Kontinuität zwischen dem „Bluthund Noske“, der als Innenminister unter Reichspräsident Ebert mit Hilfe u.a. der sog ’schwarzen Reichswehr‘ die, zugegeben schlecht organisierten und wenig ‚wehrhaften‘, Räte der von Liebknecht un Luxemburg proklamierten ‚Räterepublik‘ zerschlagen ließ, und der sogenannten ‚Agenda 2010‘ der Regierung Schröder/Fischer, die 2004 in den berüchtigten Hartz-Gesetzen resultierten.

          Davor, also vor WK I, war die SPD ein Verein, dessen Erklärungen der Welt auf der These von *ökonomische Klassen* (*Eigentumsverhältnissen*) basierten. Dieser Erklärung *schwor* die West-SPD Ende der 1950er Jahre in Bad Godesberg ab und mutierte zwischenzeitlich, also bis zum von Gorbatschow, Jelzin + heutigen ‚Oligarchen‘ organiserten Untergang der UdSSR, zur sog. *Volkspartei*.

          Die vermeintliche „Brüderlichkeit“ zwischen Sowjets und späteren Ossis, als diese noch in der DDR lebten, war eine, die eben auf jener, inzwischen weitgehend aus den Debatten (außer vielleicht bei Fr Henn) verschwundenen Klassenkampf-These basierte. *Völkerfreundschaft* war stets etwas anderes als *Klassenbrüderschaft*. Letztere basiert auf *gleichen ökonomischen* Interessen, erstere kann es durchaus zwischen *Staaten* gegen, die sich ökonomisch als Konkurrenten verstehen.

          Im Übrigen glaube ich nicht, dass *die Russen* „uns retten“ könnten, selbst wenn sie das wollen würden. Der aus *unserer* Perspektive lange so gesehene „Rest der Welt“ kommt, wenn es hart auf hart geht, sehr gut ohne *uns*, d.h., den *Wertewesten* zurecht. Aber wir kommen nicht ohne die *anderen* klar, und zwar nicht nur wegen „Rohstoffen“.

          1. Im Erzgebirge ist es an und für sich auch ganz nett und in der Stadt, die nächstes Jahr *europäische Kulturhauptstadt* werden will, gibt es sogar frei Wohungen zu halbwegs bezahlbaren Mieten.

            Allerdings sollte man möglichst nie einen Arzt brauchen, es gibt bspw. keine mir bekannte Hausarztpraxis, die nicht darauf hinweist, wg „Überlastung keine neuen Patienten“ anzunehmen. Wartezeiten von mehr als einem halben Jahr bei niedergelassenen Spezialisten sind die Regel, es sei denn, man ist *privat versichert*.

          2. Über normalem Browser können Sie o.g. Link mit „preview channel“ zumindest ansehen.
            Ich kann mich dunkel erinnern, dass in einer Universitätsstadt am Thüringer Wald immer Mo um 18 Uhr spazieren gegangen wurde …

        3. Als gebürtige Vogtländerin kann ich nur empfehlen :kommt hierher. Ich habe mein Leben in Leipzig verbracht, bin aber als Rentnerin in meine Heimat zurückgekehrt. Plauen ist eine mittelgroße Stadt, es gibt, auch in den umliegenden Kleinstädten freie und selbst für mich (Rente unter 1000 EUR) bezahlbare Wohnungen. Falkenstein zB ist ein süßes Städtchen, dort verfallen die herrlichsten Häuser. In meiner eigentlichen Heimatstadt Treuen gibt es sogar Arbeit, die haben riesige vollgestopfte Gewerbegebiete. Aber auch ich hab einen Minijob in Plauen gefunden und kann einigermaßen leben. Vogtländer sind nicht einfach zu händeln, dabei kann ich gerne helfen. (Russophilus braucht meine Antwort ja nicht zu veröffentlichen, kann sie aber weiterleiten. )

          1. Nabend Angelika!

            ja also ich komme mit Vogtländern und deren Sprache klar – hab ja als Kind 5 Jahre lang in Erlbach/Vogtland verbracht.

            Nun bin ich ja wie Sie/Du Rentner mit ner fetten Rente (650 Euro) und lebe in Schwedt/Oder (Schwedt und VEB PCK Schwedt sind sicherlich ein Begriff).

            Miete ist 2 1/2 Zimmer 535 Euro Monat.

            Gruß Konrad

          2. Vielen Dank an alle die sich gemeldet haben!
            Die plauener Ecke gefällt mir „von oben“ aus (google maps) schon mal … jede Menge frei zugänglicher Badestrand 😉

            1. In Plauen/Vogtland?? Mit Verlaub: wohl kaum.

              Bitte NICHT verwechseln mit Plaue am See bzw. dem Plauer See.

              Schöneck bzw. Falkenstein – wegen der Talsperre in der Nähe, mag sein. Talsperre Pirk. Aber mWn nicht in Plauen. Plauer See hat nichts mit Plauen zu tun.

              Gruß Konrad

                1. OK, ich gebe mich geschlagen… hatte ich nicht mehr auf dem Schirm.

                  Ja, Talsperre Pöhl waren wir mal, stimmt. Jetzt, wo das genannt wird, fällts mir wieder ein: in Pöhl waren wir mal zum Ausflug in einer Jugendherberge. Mann wie lange ist das her… 1969 wars wohl. War sehr schön.

                  Tut mir leid für meinen Nischel wie Sieb.

                  Gruß Konrad

                  1. In der Jugendherberge war ich 1966 auch. (Der Zweitages-Aufenthalt wurde durch die Anwesenheit einer französischen Jugendgruppe etwas getrübt, weil unsere Mädels nur noch Augen für die jungen Franzosen hatten und sich für nicht Anderes mehr interessierten.)
                    Trotzdem zu empfehlen.
                    Und südlich von Plauen gibt es tatsächlich auch bei Oelsnitz die Talsperre Pirk mit dem Stausee und Campingplatz.

      2. Ah ja. Danke für die Klarstellung.

        Ich fühle mich allerdings gerade ein wenig überfordert damit, eine vollständige Liste aller gewaltsamen Vertreibungen (oder Tötungen) notorische Lügner in der Geschichte aufzustellen. Ist aber wohl auch nicht notwendig. Auch schon das im „Wilden Westen“ der USA übliche „Teeren und Federn“ (und aus dem Dorf jagen) von Falschspielern und Trickbetrügern fällt da drunter – man muss ja nicht immer gleich auf staatlicher oder gar überstaatlicher Ebene denken. Auch kleine Erfolge sind Erfolge.

        Was ich ausdrücken wollte, ist

        1) Menschen lügen nun einmal, wenn sie sich davon Vorteil und Macht erhoffen. War schon immer so.
        2) Kein Mensch mag es, belogen zu werden, und wenn er dahinter kommt, ist er sauer und reagiert entsprechend – auch das liegt im Wesen des Menschen begründet und ist nicht exklusiv für 2023,
        3) Der Satz „Lügen haben kurze Beine“ ist auch nicht erst dieses Jahrhundert entstanden.

        Es wird heute wahrscheinlich in der Politik nicht mehr gelogen als in früheren Jahrhunderten, aber durch das Internet spricht es sich mehr herum. Die Beine sind noch ein bisschen kürzer geworden.

        1. Ihre Punkte 1 bis 3 sind zwar richtigm ersetzen aber keine Belege. Keine Sorge, es geht mir nicht darum, darauf herumzureiten. Allerdings sollte man (in Ruhe und ausgiebig nachdenken und) überprüfen, wenn man etwas Wichtiges als grundlegende Tatsache darstellt.

          1. Dem stimme ich zu, allerdings ging es ursprünglich um die Bewertung von Prophezeiungen in der Bibel, und da speziell um Endzeitprophezeiungen und die Annahme, dass diese Endzeitprophezeiungen die aktuelle Menschheitsphase beschreiben sollen.

            Es wäre absolut unfair von mir, wenn ich jetzt hierfür Belege einfordern würde, oder?

            Also jetzt wohlgemerkt nicht Belege dafür, dass aktuell gerade „das Böse herrscht und Lügen allgegenwärtig sind“, darüber sind wir uns einig. Aber dass die Schreiber dieses Satzes damals genau unsere aktuelle Menschheitsphase im Sinn hatten, als sie diesen Satz geschrieben haben.

            1. Jein. Im knallharten Sinn Ja, aber: Ich erinnere an die Gesetzmäßigkeiten der (auch mathematischen) Logik. Diese lassen in einem Zustand wie dem, in dem die Welt nun ist – und zwar als Ergebnis einer mindestens 250 Jahre langen Entwicklung – nur zwei Ergebnis-Varianten zu, nämlich den völligen Verfall und Zerfall mit den dunklen an der Spitze -oder aber- ein „himmlisches“ Eingreifen. Dieses muss übrigens (noch) nicht „Jesus Christus und seine himmlischen Heerscharen“ bedeuten, sondern kann auch subtiler erfolgen, indem uns (in der Tat gnädig) noch eine (ich vermute letzte) Chance gegeben wird z.B. in Form einer mutigen Kraft, die machtvoll gegen die Dunklen wirkt (und die wohl nicht Weniger hier im Dorf erkennen).

              Im übrigen sagte ich nicht, dass die Schreiber dieses Satzes damals *genau unsere aktuelle Menschheitsphase* im Sinn hatten.

  3. ES GIBT KEINEN „KRIEG GEGEN DEN IRAN“!
    WER SICH MIT DEM IRAN ANLEGT, HAT SICH
    GLEICHZEITIG MIT RUSSLAND UND CHINA
    ANGELEGT – DIE HABEN NÄMLICH JEWEILS
    MILITÄRISCHE BEISTANDSPAKTE SCHON SEIT
    CA. 20 JAHREN – , DER HAT SICH ALSO DEN
    WELTKRIEG EINGEHANDELT!
    UND WENN DER AUSBRICHT, WIRD ES ÜBERALL(!)
    LOSGEHEN GEGEN DIE USA, GEGEN DIE MACHT,
    DIE SICH ALS „WELTPOLIZIST“ AUFSPIELT, JEDEM
    ILLEGAL VORSCHRIFTEN MACHT – WIE PAKISTAN,
    DASS ES „IN DIE STEINZEIT ZURÜCKGEBOMBT“
    WÜRDE, WENN ES DEN USA NICHT ZU WILLEN SEI,
    EINE MACHT, DIE FAST ÜBER DEN GANZEN GLOBUS
    AN DIE 1000 MILITÄRSTÜTZPUNKTE HAT!
    ABER DIESE MACHT IST INZWISCHEN ERODIERT,
    NICHT NUR MILITÄRISCH, SONDERN AUCH FINANZIELL,
    UND MORALISCH SOWIESO.
    WENN ALSO DIE USA DIE UNVERGLEICHLICHE
    DUMMHEIT BEGEHT, DEN IRAN ANZUGREIFEN, DANN
    GEHT ES LOS! ALLE LÄNDER, DIE DIE SCHNAUZE
    GESTRICHEN VOLL VON DEN USA HABEN, WERDEN
    DANN REAGIEREN. ICH NENNE MAL DIE
    2 BEKANNTESTEN BEISPIELE: CHINA WIRD TAIWAN
    EINKASSIEREN, NORDKOREA SÜDKOREA! DAS KANN
    DIE USA NICHT MEHR VERHINDERN UND IST TOTAL
    ÜBERFORDERT. DIE USA IST DANN ABER NICHT NUR IN
    DER „VERTEIDIGUNG“ IHRER VASALLEN ÜBERFORDERT,
    SONDERN AUCH IN DER VERTEIDIGUNG DES EIGENEN
    TERRITORIUMS! UND DAS IST SCHON LÄNGER SO. DAS
    MERKTE NUR KEINER, WEIL DIESES TERRITORIUM DER
    USA BISHER NICHT ANGEGRIFFEN WURDE. DAS WIRD
    ABER GENAU DANN DER FALL SEIN.
    UND DAS SAGE ICH GRUNDSÄTZLICH VORAUS:
    WÄHREND DIE USA BISHER 250 JAHRE LANG IMMER
    DEN TOD, KRIEG IN ANDERE KONTINENTE UND LÄNDER
    GETRAGEN HABEN – DIE ÜBRIGENS DIE USA GAR NICHT
    ANGEGRIFFEN HATTEN – , WIRD DANN DIE SITUATION
    SCHLAGARTIG GENAU UMGEKEHRT SEIN! DAS
    TERRITORIUM DER USA WIRD ATTACKIERT!
    INSIDERN, DIE ÜBER DIE RUSSISCHE WAFFENTECHNIK
    BESCHEID WISSEN, IST KLAR, DASS DER ZUG FÜR DIE
    USA LÄNGST ABGEFAHREN IST. RUSSLAND HAT DIE
    ÜBERLEGENE TECHNIK, VOR ALLEN NUKLEAR, UND
    KANN DIESE MIT ÜBERLEGENEN HYPERSCHALLRAKETEN
    AUCH IM ZIELGEBIET APPLIZIEREN! RUSSLAND
    HAT AUCH ÜBERLEGENE ABWEHRSYSTEME. DIE USA
    HAT NICHTS. EXPERTEN WISSEN, DASS DAS ANGEBLICH
    SO GUTE „PATRIOT“-SYSTEM NICHT MAL EIN WITZ IST!
    RUSSLAND KANN SEINE NUKLEARTECHNIK AUCH GANZ
    ANDERS EINSETZEN, Z.B. MIT TSUNAMIWAFFEN WIE
    STATUS-6! WÄHREND MAN DIE EINE ODER ANDERE
    ANFLIEGENDE RUSSISCHE RAKETE MIT VIEL GLÜCK
    VIELLEICHT NOCH ABFANGEN KANN, GILT DAS FÜR
    STATUS-6 NULL! NADA! NIENTE! HIER KANN NULL
    ABGEWEHRT WERDEN! WAS GLAUBEN SIE, WIE DIE
    USA AUSSIEHT, WENN MAN SIE VON WESTEN (PAZIFIK),
    VON SÜDEN (GOLF VON MEXIKO) UND VON OSTEN
    (ATLANTIK) MIT RIESEN-TSUNAMIS ÜBERFLUTET, DIE
    VON 50 BIS 100 MEGATONNEN WASSERSTOFFBOMBEN
    AUSGELÖST WERDEN?
    DANEBEN HAT RUSSLAND AUCH NOCH ANDERE
    MÖGLICHKEITEN MIT ELEKTRONISCHER KRIEGSFÜHRUNG
    ODER GLEICH MIT „NEMPS“
    – NUKLEARER ELEKTROMAGNETISCHER PULS –
    IN DEN USA JEDES ELEKTRONISCHE GERÄT KOMPLETT
    ZU VERNICHTEN!
    IM ÜBRIGEN GILT AUCH IMMER: EIN LAND KANN
    ATOMWAFFEN HABEN, ABER WENN ES AUF EIGENEM
    TERRITORIUM MIT BODENTRUPPEN INVADIERT WIRD,
    NÜTZEN IHM DIE EIGENEN ATOMWAFFEN HERZLICH
    WENIG! WELCHE CHANCEN GEBEN SIE HIER EINER
    LGBQT+-VERBLÖDETEN UND MIT DOOFRIND KRANK
    UND TOTGESPRITZTEN ARMEE BZW. BEVÖLKERUNG?
    WUSSTEN SIE, DASS ALLEIN DAS WEIBLICHE(!)
    CHINESISCHE HEER MEHR LEUTE HAT, ALS DIE GANZE
    USA EINWOHNER HAT (340 MIO)?
    EIGENTLICH KANN MAN HIER ZU ARGUMENTIEREN
    AUFHÖREN. NATÜRLICH KÖNNEN EINEM IRANISCHE
    OPFER – DEN SOLCHE WIRD ES GEBEN – LEID TUN,
    UNTERM STRICH ABER IST DANN DIE USA – UND DAMIT
    AUCH DER GANZE RATTENSCHWANZ, DER DA DRAN
    HÄNGT, LÜGNERISCH „FREIER WESTEN“ ODER
    „WERTEWESTEN“ GENANNT – EBENFALLS ERLEDIGT!
    UND ZWAR KOMPLETT!

    —————————————
    Ich ersuche Sie, künftig von Kommentaren in Großschrift abzusehen; diese gelten hier übrigens auch nicht als irgendwie wichtig. – Russophilus

    1. Wenn Sie die Grossschrift als so schlimm erachten,
      können Sie meinen Kommentar auch gerne wieder
      löschen. Warum man auf Grossschrift mit Aversion
      reagiert, kann ich nicht nachvollziehen, dafür gibt es
      keine sachlichen Gründe, das ist dann ideologisch
      motiviert.
      Das letzte mal, dass sich einer wegen meiner Grossschrift
      aufregte, war in 2006 oder 2007 einer von der AntiFa,
      der mein Grossschreiben als „brüllen“ bezeichnete.
      Den hab ich abblitzen lassen, weil das war auf Youtube,
      und da war der Gast genauso wie ich und der hatte mir
      gar nichts zu sagen. Hier ist Ihre Seite und da haben Sie
      das „Hausrecht“, wenn man so will.
      Ich werde manchmal wegen meiner Meinung, wegen
      meiner politischen Sichtweise kritisiert, aber dass man mir
      auch noch meine Schrift, kritisiert, das hat das
      Indoktrinierungsniveau von erster Volksschulklasse.
      Löschen Sie also meinen Kommentar, denn
      a) habe ich es gar nicht nötig, mich „wichtig zu machen“
      b) wenn Sie sich durch meine Grosschrift betroffen fühlen –
      ich schreibe übrigens nur ab zu in der Weise – , dann
      bin ich hier sowieso auf der falschen Webseite,

      1. Ich unterstellte auch nicht, dass Sie *sich* wichtig machen wollten sondern, dass Sie den *Kommentar* augenscheinlich für unerhört wichtig hielten.
        Nein, „betroffen“ fühle ich mich nicht, aber: Erstens, so ungern ich das auch tue, muss ich dem erwähnten antifanten Recht geben; es gilt tatsächlich als „Brüllen“ im internet. Und zweitens und wichtiger erschwert es das Lesen (man unterschätze nicht die Bedeutung von Mustern und Gewohnheit beim Menschen).

        Und: Es geht nicht um mich und was mir passt, sondern darum, was für uns Dörfler (soweit ich das einschätzen kann) das Praktischste und Beste ist.

        Seien Sie also bitte so freundlich …

        1. „Und zweitens und wichtiger erschwert es das Lesen (man unterschätze nicht die Bedeutung von Mustern und Gewohnheit beim Menschen).“

          Gebn Sies zu, Sie sinn gahkein groba Nazie-Klottz, sondann ain vaständnisvolla Russnagend, dea saine Lesa haimlich tsu vawaichlichtn Putinvastehan umeaziehn tun tut, wail die Russn sonst kaine Schankse hättn!

          1. Wie sind Sie mir auf die Schliche gekommen? Mist; und ich hab misch sooo viel Mühe gegeben, nich alles bei, an und von Präsident Putin zu verherrlichen.

            Aba das mitte Schanks is nich waa! Wir Russn ham jede Schanks, euch alle locka untern Tisch zu saufen; müssen nur vorher schnell noch den Rost vonnen Tischn, Stühln und Flaschn weg machen, weil bei uns ja alllles dauerverostet iss. Und natürlich auch die Killa-Delphine füttern.Wettsaufen kann ja dauern.

      2. Nur mal so als Feedback: Ich habe diesen Beitrag aus Grossbuchstaben nicht gelesen. Das war mir schlichtweg zu anstrengend.

        Groß- und Kleinschreibung wurde nicht umsonst erfunden. In den linken Kreisen der 70er Jahre bestand die Unsitte, alles in Kleinbuchstaben zu schreiben. War genauso eine Frechheit den linken Lesern gegenüber, aber damals haben wir uns das noch gefallen lassen. Heute sind wir selbstbewusster (und deswegen auch nicht mehr links *ggg*)

      3. 1. Großschrift sorgt für langsameres Lesen. Ich selbst sehe Worte als Bilder und dafür ist die richtige Groß- und Kleinschreibung erforderlich! Bilder kann ich wesentlich schneller verarbeiten als Wörter aus Buchstaben zusammenzubasteln.

        2. Manchmal geht auch die Bedeutung verloren! Beispiel:
        der gefangene floh.

        3. Und ich persönlich empfinde reine Großbuchstaben ebenfalls als optisches Anbrüllen.

        4. Es macht oft einen erheblichen Unterschied ob ich Sie oder sie in einem Brief verwende.
        Beispiel: Wenn ich mich bei einer Firma beschwere dann verwende ich das sie weil ich nicht den Sachbearbeiter sondern die Firma als Ganzes meine.
        In meinem Dankesbrief an den Sachbearbeiter schreibe ich dann Sie weil ich ja diesem Menschen danke und nicht der Firma als Ganzem.

        Aber selbstverständlich steht es ihnen frei mich respektlos zu behandeln oder sich missverständlich auszudrücken. Das dann eben zur Folge dass wir nie Freunde werden und dass Sie hier und da zusätzlichen und unnötigen Ärger erzeugen. Das haben Sie aber bestimmt bedacht, oder?

      4. ich hätte ihren kommentar gelesen, wenn er leserlich gewesen wäre. in grossschrift wird das schnell unübersichtlich. genau wie in kleinschrift. ist ebenso unleserlich. (absichtlich klein geschrieben)

  4. Aufgrund der weltpolitischen Unsicherheiten ist die Einschätzung der deutschen Realpolitik nicht einfach. Die Leute machen den Fehler bei hochkomplexen Sachverhalten, einfache Lösungen zu erwarten. Es fehlt am Deutschland zuerst und eine aussenpolitische Positionierung die sich an eine Multipolare Weltordnung orientiert und nicht einseitig an den Interessen der Amis und Israelis. Vor dem ganzen Unmut wegen Inflation und Kriegsfolgen Stand nämlich die Brüsseler Gaengelei im Focus. Die Steuereinnahmen waren noch nie so hoch wie aktuell und der DAX auch nicht. Es klafft also eine Riesenlücke zwischen der Wahrnehmung der Wirtschaftslage an der Basis und der der Zahlen. Zocker werden belohnt und Konsumenten durch den Preisanstieg bestraft.

  5. Danke für den Artikel.

    Einen Punkt sehe ich etwas anders: Ich weiß nicht, ob die Amis tatsächlich den Krieg am Laufen halten wollten, um letztlich in Russland einzumarschieren, nachdem dieses geschwächt wurde. Schließlich lag auf der Hand, dass die Chinesen dies nicht „dulden“ können. Nicht einmal die Annahme, dies vollziehen zu können, gönne ich den Amis, da ihnen schon seit Jahren die Kraft dafür fehlt. Zuviel Ehr für einen Lumpen!

    Ich glaube eher, die Amis wollten, dass die Russen Kiew „in drei Tagen einnehmen“ (a la Sowjetunion bei z.B. Prager Frühling). Man hätte ein Opfer („okkupierte Ukraine“) und könnte terroristisch agieren („Freiheitskämpfer Azov“). DAS wäre ein wahres Geschwür am Bauch der RF!

    Ich meine die Russen haben sich dazu entschieden, sich an der für sie günstigsten Linie einzugraben und die Ukrainer anlaufen zu lassen, was den Wertewesten vom (aktiven) AGIEREN abbrachte und zum (passiven) REAGIEREN zwang, um einen ganz anderen Prozess, der weitaus langwieriger ist, auszulösen … Weltweite Freiheit und Demokratie, durch Zerstörung US-geprägter Freiheit und Demokratie.

    Eine erste Ernte könnte schon heuer eingefahren werden. 2024 ist ein Superwahljahr, welches sich erst 2048 wiederholt; rd. 70 wichtige Wahlen weltweit. 2024 sollte es im Wertewesten noch mehr Zensur geben (apropos: Lügen), während in der freien Welt den örtlichen „Diktatoren“ – vom jeweiligen Volk – der Rücken gestärkt werden dürfte.

    Das Levada-Zentrum (eine in Russland als US-Agent abgestempelte (sogar abgeurteilte) NGO) wurde in Newsweek erst vor Tagen zitiert und brachte es auf den Punkt: „Während in einer der besten Demokratien eine der besten Regierungen (Scholz) gerade einmal von 17% der Bevölkerung positiv gesehen wird, unterstützen in einer der schlimmsten Staaten einen der schlimmsten Diktatoren (Putin) 83% der Bevölkerung.“

    1. Danke. Das sind überdenkenswerte Überlegungen. Ich kam aus im wesentlichen nur einem Grund zu einer anderen Sicht: Der „Religion“ der amis, der monroe-Doktrin, die zugleich auch offensichtlich den raubkapitalistischen Interessen gut dient. Und das lässt einfach keine wirkliche Freiheit von idiotistan zu. *Jeder*, auch nur potentielle, Gegner ~ Störfaktor *muss* ausgeschaltet und kontrolliert werden.
      Interessantes Nebengleis: BRICS ist auch (und mEn sogar vor allem) ein Bündnis gegen des (Un)-Geist der monroe-Doktrin.

    2. das problem bei unseren brdemokratischen mitbürgerhirnen (falls überhaupt vorhanden und gerade im westen schlands) ist, dass sie die deutschen 17% und russischen 83 % für einen beweis der deutschen demokratie und der russischen diktatur halten – 70 jahre westpropaganda machen das möglich

  6. Herzlichen Dank für den neuen Artikel, Russophilus.

    Bei dem Merkel-Bezug dachte ich sofort an den Großbrand in Australien vor einiger Zeit, der dem „Klima-Wandel“ angelastet wurde. Im Gegensatz dazu stellten die Ortskundigen jedoch fest, dass das jahrelange Bewirtschaftungsverbot von Gehölzen und Buschlandschaften einen unmäßigen Zuwachs von Totholz und somit Brandlast zur Folge gehabt hatte und damit die Brand-Katastrophe begünstigte.

    Nicht anders auch Merkel, die die Anhäufung gesellschaftlichen Konfliktstoffs vorantrieb und das Ganze mit der „Corona-Diktatur“ krönte. Ihre Nachfolger wissen nun, was wie geht und treiben die Sache im Eiltempo weiter (bis zum Höhepunkt?).
    Das Problem oder die Frage ist, ob der ganze Haufen an Konfliktstoffen mit einem gesellschaftlichen Großbrand abgetragen oder wenigstens in kontrollierte „Kleinbrände“ eingehegt werden kann. Zum Letzteren bräuchte man gute „Brandmeister“, die von erfahrenen „Brandbekämpfern“ (Konfliktlösern) angeleitet werden.
    Im Moment sehe ich da auch nur die AfD als willig und vielleicht im praktischen Prozess lernfähig und Russland als den Erfahrungsspender und Ratgeber an. Nötigenfalls müsste Russland auch bereit sein, die volle Kontrolle hier zu übernehmen, um das Abfackeln Deutschlands im Großbrand zu verhindern.

    1. Herr Maaßen hat sich jetzt zum Thema Parteigründung geäussert, und es ist mehr oder weniger sicher, dass diese Partei der WU kommt – ebenso sagt Herr Maaßen, dass (laut einer Umfrage) diese neue Partei durchaus über die 5%-Hürde käme.
      Schön zu hören, dass er seinen Hut in den Ring wirft, und direkt klar stellt, dass (sollte es gelingen die nötigen Stimmen zu bekommen und mitmischen zu können) diese Partei für jeden, der mit vernünftigen Vorschlägen kommt, nicht verschliessen wird (ausgenommen einzig: ideologischer Wahn).

      https://yt.artemislena.eu/search?q=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DqMW4l39SFGE

  7. Vielen Dank für diesen klaren Artikel u.a. zum Handlanger-Status Deutschlands und zur schönen Traumzeit der vermeintlichen Souveränität, aus der Gott sei Dank immer mehr Menschen aufwachen.
    Wie tief sie geschlafen und erfolgreich verdrängt haben, erkennt man an den vielen hach so klugen Überlegungen zur deutschen Souveränität.

    Wir kennen doch alle das Grundgesetz mit seinen wesentlichen Bestimmungen, oder etwa nicht – grins?

    Artikel 120 Grundgesetz:
    „Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten und die sonstigen inneren und äußeren Kriegsfolgelasten nach näherer Bestimmung von Bundesgesetzen. …“

    Es entstehen auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland also Kosten, nämlich Besatzungskosten. Ach was, wirklich? Und der Bund trägt diese Kosten. Ein Land mit Besatzungskosten ist besetzt, ist kein souveränes Land, oder? Punkt. Aus. Keine Diskussion.

    Der Art. 120 GG ist leicht zu merken: 120, wie das Dutzend, wie die Ziffer 12 oben auf der Uhr, nur eine Null dranhängen. Vergisst man so nie wieder!

    Eigentlich hätten diesbezüglich 1990 viel mehr Menschen aufwachen müssen. Denn da gab es doch die Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten, die zu einer Einheit wurden – zugegeben mit reichlich Gefälle.

    Was steht denn im Art. 146 GG?
    „Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“

    Na, dann aber zügig! Oder hat die Vollendung in Einheit und Freiheit noch gar nicht stattgefunden? Haben wir beides nicht, weder Einheit noch gar Freiheit? Mich dünkt, es mangelt an der Freiheit. Siehe den Art. 120 GG. Besatzungskosten …

    Und gar eine Verfassung? In f r e i e r Entscheidung beschlossen? Das geht doch nur, wenn man frei ist. Auch hier wieder drängt sich der Art. 120 GG ins denkende Hirn und sorgt für unangenehme kognitive Dissonanzen.

    Für Stecknadelsucher: Da ist nichts aus Versehen vergessen worden. Das GG ist seit seiner ersten Fassung ca. 65 x geändert worden. Der Art. 120 GG aber nicht. Der Art. 146 GG in der jetzigen Fassung gilt sein 1990. Da ist also nichts „vergessen“ worden zu streichen, wir sind weiterhin besetzt. Man braucht gar nicht Schäuble, Obama und Putin zitieren, den Einigungsvertrag samt alliiertem Vorbehaltsschreiben oder die SHAEF Gesetze benennen. Die Nennung des Art. 120 GG reicht.

    Art. 146 GG ist schwerer zu merken als das Dutzend mit der angehängten Null. Aber die Ziffer 146 findet sich noch an einer anderen wichtigen Stelle. Nämlich im Gerichtsverfassungs-gesetz (GVG) § 146. Das ist quasi der zweite Brückenpfeiler dieser Eselsbrücke.

    § 146 Gerichtsverfassungsgesetz (GVG):
    „Die Beamten der Staatsanwaltschaft haben den dienstlichen Anweisungen ihres jeweiligen Vorgesetzten nachzukommen.“ Das heißt, dass der jeweilige Justizminister den Staatsanwälten sagen kann, gegen wen sie wie und ob überhaupt ermitteln oder das Verfahren einstellen müssen. Die Vorgesetzten der Staatsanwälte sind die Justizminister, das wiederum steht gleich danach im § 147 GVG. Gerichte und die Richter sind zwar unabhängig, wenn aber niemand Anklage erhebt, können sie Däumchen drehen. Das ist also sehr fein geregelt.

    Eine Lappalie? Weit gefehlt, denn der Europäische Gerichtshof (EuGH) weiß um die Abhängigkeit der deutschen Justiz und hat das Urteil am 27.05.2019 gefällt, dass die deutsche Justiz nicht unabhängig ist und somit Deutschland keine europäischen Haftbefehle mehr ausstellen darf. Siehe Aktenzeichen C-508/18; C-82/19; C-509/18,
    EuGH     C-508/18 – 27. Mai 2019 (OG und PI) · hrr-strafrecht.de . Auch hier erkennt man klar den Sonderstatus der Bundesrepublik Deutschland.

    Darauf einzugehen ist keine Paragraphenreiterei, sondern dient zur Verdeutlichung der Ursachen des Verhaltens der deutschen und der US-Regierung, die Russophilus u.a. wie folgt beschreibt: „Insgesamt ergab sich daraus ein Gemenge a la „Solange ihr im von uns vorgegebenen Rahmen bleibt und unseren großflächigen Vorgaben folgt, könnt ihr im Kleinen handeln wies euch passt.““

    Ich wünsche mir sehnlichst, dass zumindest die beiden Artikel 120 und 146 des Grundgesetzes zum Grundwissen eines jeden Bürgers werden, der sein Hirn zum Denken benutzt. Sollte man dann noch den § 146 des Gerichtsverfassungsgesetzes quasi nebenbei mit abgespeichert haben, so wäre das Glück fast vollkommen.

    1. Ich stimme Ihnen zu, aber: Wie denn? Etwa mit Lehrern, die zum großen Teil als „Option B“ pädagogik studierten und zum unfähigsten Drittel ihrer Jahrgänge gehörten. Mit Lehrern auch, die immer mal wieder „inspiziert“ werden von Schulräten und die sowieso zu den über-ich-igsten („artig sein, sich anpassen!“) gehören?

      Nein. Eine Mutter mag ihre Kinder auffressen, aber nicht sich selbst. Tut mir leid, aber ich fürchte “ Artikel 120 und 146 des Grundgesetzes zum Grundwissen eines jeden Bürgers werden“ fällt auch weiterhin aus.
      Wie wärs mit einem durchaus nicht unrealistischen Ersatz-Angebot, z.B. mit „Kinder, passt auf, man sagt heute nicht mehr einfach ‚*der* Stuhl‘ sondern man fragt sich, ob der/die/das Stuhl sich nicht vielleicht als Stühlin, StuhlX oder anders als ‚bunt‘ empfindet!“.

      1. Was das heutige Bildungssystem betrifft, stimme ich Ihnen absolut zu. Das ist eine Katastrophe und ein überaus wichtiger Sargnagel. Die Früchte dieses absichtlich verhunzten Schul- und Bildungssystems lassen sich u.a. auf der Regierungsbank beobachten. Mit „Bürgern“ meinte ich – z.B. auch – die Leser dieses Blogs und anderer Internetseiten, auf denen Besorgte und Denkende lesen und schreiben. Denn ich schrieb, „eines jeden Bürgers (…), der sein Hirn zum Denken benutzt.“
        Denn auch auf solchen Seiten, wo anzunehmen und klar erkennbar ist, dass es sich um Denkende handelt, vermisse ich leider oft diese schlichten Kenntnisse übers Grundgesetz. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht, das ist ein kluger Spruch. Und was das Nichtwissen zum GG angeht, spreche ich aus reichlicher Erfahrung aus den verschiedensten Bereichen. Das ist so und muss aber nicht so sein.

        Dass es darüber hinaus auf allen Gebieten hapert und sich Deutschland sicher bergab bewegt, das zeigt nicht nur die Regierungsbank. Und dafür gibt es im parlamentarischen demokratischen System nur eine Alternative. Ob und wie es gelingt, das ist dann eine andere Diskussion.

        1. Sie beziehen sich auf das heutige Bildungssytem.
          Mal ne Frage, war das alte Bildungssytem nicht frei vom Narrativ?
          Ich meine, die staatlich verordnete Bildung war immer ein Auswurf der Propaganda.
          Russophilus kränkt, kritisiert oder korregiert nicht nach Lust und Laune, sondern weil es um Wahrheiten geht.
          Diese suche nach Wahrheiten, ist eine Aufgabe für sich, da die Lügen omnipräsent sind.
          Ist das der Grund, warum Herr Russophilus sich gerne mal zu der Bibel äussert? Als die ‚einzig‘ mögliche Interpretation?

          1. Nein, das Bildungs-System war auch früher nicht frei von Propaganda – aber: Es wurde selbständiges Denken vermittelt und zumindest in den nicht weichen blabla Fächern vermittelte man Fakten.

            Und ja, der Schöpfer *ist* Wahrheit; nicht nur „sagt“ sondern er *ist* die Wahrheit. Hat (jedenfalls in meinem Fall) nicht viel mit Frömmelei oder der Bibel zu tun, sondern ergibt sich zwangsläufig als logischer Schluss; allerdings führt das zu weit für einen Kommentar, also glauben Sie mir bitte einfach (oder auch nicht, ganz wies beliebt).

    2. Das BVG hat 2012 alle Wahlen seit 1956 für ungültig erklärt ‼️
      Alle GESETZE und VERORDNUNGEN sind damit rückwirkend ungültig/nichtig ‼️Es gibt keine gültigen Steuergesetze, keine gültigen Strafgesetze usw. ‼️
      Wir leben in einer STAATSSIMULATION, alle Parteien, Gerichte, POLIZEI, sogenannte Behörden usw sind lediglich FIRMEN eingetragen in Delaware unter einer DUNS Nummer ‼️
      Alle handeln nach Seerecht / Piratenrecht = WILD WEST ‼️
      Es gibt keinen deutschen STAAT ‼️ Es sind alles nur Verwaltungseinheiten unter Besatzungsrecht SHAEF ‼️
      Es gilt die Haager Landkriegsordnung und die Deutschen sind staatenlos und werden mit der Geburtsurkunde von Menschen zu PERSONEN gemacht. Die FIRMA BRD ist nur zuständig für PERSONEN und nicht für Menschen.
      PERSONALAUSWEIS und REISEPASS weisen die PERSON aus, die keinen Wohnort oder Wohnsitz hat, sondern wohnhaft ist 🤡
      Freiluftirrenanstalt BRDISTAN 🤡

        1. Gibbet bei teleGRAM (&co) nich, Hauptsache es generiert klicks, likes, abos!
          Sieht zumindest so aus, als wäre es aus einem dieser „NUR bei mir erfahr ihr den heissesten Scheiss“-Kanäle kopiert, und dann einfach hier reingeschlotzt worden.

          1. Ich las das auch – aber nicht auf Telegramm,

            Ich müßte suchen… – erste Stelle nenn ich mal aus dem Stegreif heraus das (nicht mehr existente) Braunschweig-Forum, wo Buzzer das ausführlich auch mit Aktenzeichen belegte.
            Gerd Schweitzer schrieb es auch in seinem Hartz-4-Blog. Ebenfalls mit Quelle und Aktenzeichen und Verweisen.

            Ist aber schon etliche Jahre her.

            Vor allem kurios („Ein Kreter sagt: Alle Kreter lügen!“): „Das BVG hat 2012 alle Wahlen seit 1956 für ungültig erklärt ‼️
            Alle GESETZE und VERORDNUNGEN sind damit rückwirkend ungültig/nichtig ‼️Es gibt keine gültigen Steuergesetze, keine gültigen Strafgesetze usw. ‼️
            Wir leben in einer STAATSSIMULATION, alle Parteien, Gerichte, POLIZEI, sogenannte Behörden usw sind lediglich FIRMEN eingetragen in Delaware unter einer DUNS Nummer ‼️
            Alle handeln nach Seerecht / Piratenrecht = WILD WEST ‼️“

            „Das BVG hat 2012 alle Wahlen seit 1956 für ungültig erklärt ‼️“ und „Das BVG hat 2012 alle Wahlen seit 1956 für ungültig erklärt ‼️“.
            Ergo gibt es seit 1956 gar keine gültigen Gerichte, also ist auch das Bundesverwaltungsgericht BVG (Bundesverfassungsgericht heißt abgekürzt BVerfG!) nichtig und somit kann es gar keine gültigen verbindlichen Entscheidungen fällen. Wenn aber …

            „Ein Kreter sagt: alle Kreter lügen!“

              1. Ich muß suchen… Abgespeichert hab ich mir nur seine Vorlagen/Schreiben bez. Art.1-3 GG Grundversorgung.

                Da steht auch der Text und die Quellen/Verweise der Rechtgrundlagen – gerichtsfest, damit „das Amt“ JC das nicht ohne weiteres abbügeln kann. Das Braunschweig-Forum ist seit Jahren nicht mehr aufrufbar, Gerd Schweitzer ist ebenfalls seit Jahren verstorben, sein Blog dürfte vielleicht noch da sein.

                Ich melde mich, wenn ich Ergebnisse habe, in Orndnung? (Oder eben ganz im Trend amimäßig: Okay bzw. o.k.?)

                Gruß Konrad

              2. Weiteres…

                Hier erklärt Gerd Schweitzer besagten Sachverhalt:
                https://gerdschweitzer.wordpress.com/2017/03/30/der-deutsch-glaubt-und-traeumt-vor-sich-hin-oder-der-boese-brfd-wolf-und-das-deutsch-schaf/

                Der erste Link zur Quelle: http://www.bverfg.de/entscheidungen/fs20120725_2bvf000311.html

                „Wahlen seit 1956 ungültig (25. Juli 2012 – 2 BvE 9/11):

                II. 1. § 6 Absatz 1 Satz 1 und Absatz 2a des Bundeswahlgesetzes in der Fassung des Neunzehnten Gesetzes zur Änderung des Bundeswahlgesetzes vom 25. November 2011 (Bundesgesetzblatt I Seite 2313) sind mit Artikel 21 Absatz 1 und Artikel 38 Absatz 1 Satz 1 des Grundgesetzes unvereinbar und nichtig.

                2. § 6 Absatz 5 des Bundeswahlgesetzes in der Fassung des Neunzehnten Gesetzes zur Änderung des Bundeswahlgesetzes vom 25. November 2011 (Bundesgesetzblatt I Seite 2313) ist nach Maßgabe der Gründe mit Artikel 21 Absatz 1 und Artikel 38 Absatz 1 Satz 1 des Grundgesetzes unvereinbar.

                III. 1. Die unter Nummer II. Ziffer 1. und 2. bezeichneten Bestimmungen verletzen die Beschwerdeführer des Verfassungsbeschwerdeverfahrens in dem genannten Umfang in ihren Rechten auf Gleichheit und Unmittelbarkeit der Wahl nach Artikel 38 Absatz 1 des Grundgesetzes.

                2. Der Deutsche Bundestag hat durch Beschluss des Neunzehnten Gesetzes zur Änderung des Bundeswahlgesetzes vom 25. November 2011 (Bundesgesetzblatt I Seite 2313) die Antragstellerin des Organstreitverfahrens sowie die dem Organstreitverfahren beigetretene sonstige Beteiligte in dem aus Nummer II. Ziffer 1. und 2. ersichtlichen Umfang in ihren Rechten auf Chancengleichheit nach Artikel 21 Absatz 1 und Artikel 38 Absatz 1 des Grundgesetzes verletzt.

                Quelle: http://www.bverfg.de/entscheidungen/fs20120725_2bvf000311.html

              3. Ich halte das für keine große Hausnummer.

                Warum?
                Meine Beobachtung dazu:
                Seit Beginn der 90iger Jahre hat man angefangen alle Städte, Gemeinden und Regierungen samt Anhängen (Staatsanwaltschaften, Gerichte, Polizei usw.) in Firmen umzuwandeln. Die Einträge dazu finden sich alle im UPIK/DUNS Register.

                Da alle Institutionen in Firmen umgewandelt wurden und in einem Register eingetragen sind, unterliegen diese demzufolge auch den Regeln des Registers und sind nicht mehr irgendeinem Staat untergeordnet.

                In der Folge konnte man dann z.B. mittels der Bundesbereinigungsgesetze (1, 2, und 3. Gesetz über die Bereinigung von Bundesrecht im Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums der Justiz) den meisten relevanten Gesetzen den Geltungsbereich streichen, da diese sowieso unerheblich geworden sind.

                Denn es ist niemand mehr da ist, der dafür die Haftung übernehmen kann. Denn die Institutionen dazu sind von einer Rechtsebene in einen andere verschoben/verschwunden.

                Dh. heißt nicht, daß man diese Gesetze nicht verwenden kann, man tut es dann nur unter eigener Haftung und nicht mehr unter staatlicher Haftung (Stichwort Einlassung).
                Die gibt es im herkömmlichen Sinne nicht mehr.

                Und insofern ist es auch kein großes Ereignis, das Bundeswahlgesetz als nichtig zu erklären, weil es juristisch gesehen niemanden mehr gibt, der dafür in die Haftung genommen werden kann.

                Das unter anderem die Grünen und die SPD die Klage eingereicht haben machte schon etwas stutzig, denn sie sind Teil und Profiteur desselben Systems. Wahrscheinlich eine Scheindarstellung von demokratie: Schau wir setzten uns für Dich ein.

                Ich halte beide Vorgänge (und auch andere), die Bundesbereinigungsgesetze und das Urteil des Bundesverfassungsgericht zur Nichtigkeit des Wahlgesetzes für ein Ablenkungsmanöver für diejenigen, die sich auf den Weg gemacht haben das Systems zu Hinterfragen und dann letztlich auch als Energieversorger desselben nicht mehr zur Verfügung stehen könnten.

                1. Also, was „Das BVG hat 2012 alle Wahlen seit 1956 für ungültig erklärt“ betrifft, so wäre das eine große Hausnummer, eine gewaltige sogar – nur hat bisher niemand Handfestes dazu geboten. Nur Behauptungen.

                  Was DUNS etc. angeht, so sehe ich das weniger kritisch. Der Punkt dabei ist nur, dass das (weitgehend) global zu sein scheint. Aber sowas gibts schon seit Ewigkeiten, nur früher halt in 100 nationalen Versionen.

                  Ich erlaube mir mal die Weisheit „Für etwas, das sich schlicht mit Dummheit erklären lässt, sollte man keine komplexen Hintergründe vermuten“ zu ergänzen (hinter ‚Dummheit‘) „oder durch Profitgier“ … Mehr sehe ich da erst mal nicht dahinter.

                  1. Wenn Sie etwas in einem Register mit einer Nummer eintragen, dann unterliegt dieses den Regeln des Registers. Sie haben dann in gewisserweise eine Eigentumsübertragung vollzogen.
                    Sie haben damit eine Sache öffentlich gemacht und damit den öffentlichen Regeln unterworfen. Also hat die Öffentlichkeit auch das Recht des Zugriffs darauf. Beispiel Zwangshypothek oder ähnliches im Grundbuch.
                    Es ist dann nicht mehr privat.

                    Das System funktioniert nicht über die Parlamente sondern genau über solche Register – weltweit.

                    Es dauert ein Zeit bis man das erkennt, denn wir sind alle von klein auf an mit einer völlig verdrehten Betrachtung der Welt aufgewachsen.

                    1. Kann man so sehen, muss man aber nicht. Ich z.B. bezweifele diese Interpretation, bin aber gewillt, mich überzeugen zu lassen anhand tragfähiger und seriöser Belege (und sauberer Argumentation).

              4. Die Praxis des Wahlgesetzes ist (und bleibt – bis es reformiert wird) verfassungswidrig.
                Das hat das BVG 2012 tatsächlich entschieden.
                Das heißt aber NICHT, dass alle Wahlen und Wahlergebnisse nichtig wären, und das alle Gesetze die seitdem vom BT verabschiedet worden sind, ebenso nichtig wären. (und mit 3 Ausrufezeichen schon gar nicht)

                Wenn man dieses Fass aufmachen will, sollte man zuerst direkt mit der „Verfassung“ (die es nicht gibt) und der Souveränität des besetzten Staates (natürlich „freiwillige Basis“) sowie der angeblichen Einheit Deutschlands (Bundesländer, die es noch nicht gab, traten einem Land bei, nach einem Artikel der bereits außer Kraft gesetzt wurde…)

                Sich über ein Wahlgesetz in einem besetzten Staat aufzuregen, ist wohl eine Fehlfokussierung der Prioritäten.

                1. Warum sollten die Wahlen und Gesetze nicht vollständig ungültig sein? Es gibt doch kein rechtlich ordnungsgemäß gewähltes Parlament, daß befugt wäre Gesetze zu erlassen.

                  Anderseits hat mich die Auseinandersetzung damit schon zu mehr Erkenntnis über mich selbst, über mein Sein geführt. Insofern sind solche Prozesse nicht umsonst.

                  Warum sollte eine Verfassung etwas ändern? Die Regeln darin sind nicht von Ihnen oder basieren nicht auf dem was Ihnen gut tut. Es sind Regeln und Vorgaben von Menschen, die wir nicht kennen, nie Kennenlernen werden und über die wir auch sonst nichts wissen.

                  Es sind Gedankenmuster, fremder Menschen, die wir in uns aufnehmen und nach denen wir dann zu handeln/zu leben beginnen.
                  Salopp gesagt sind Regeln und Gesetze Fremdsteuerungen.

                  1. Eine Verfassung, die den Namen verdient, wird sich vom Volke in freier Selbstbestimmung (ohne Besatzungstruppen und -Statute) in einer Volksabstimmung gegeben.
                    Souveräne Staaten wie Russland haben sowas. Selbst die DDR hat ihr Staatsvolk über die Verfassung abstimmen lassen (wobei dort die Souveränität wegen Besatzung klar gefehlt hat). Aber nichteinmal das traut man sich im Fußabtreterland des Wertewestens, weswegen Art. 23 und Art. 146 GG nachträglich geändert werden mussten.

                    Ohne Verfassung und Souveränität brauche ich mich aber nicht über die Richtigkeit oder Nichtigkeit irgendwelcher Gesetze und Regeln aufzuregen. Denn da gilt im Zweifel die einfache Erkenntnis nach der faktischen Macht. Und die hat derjenige mit dem (größeren) Knüppel – der Staat und seine Organe sowie die Besatzer im Hintergrund mit seinen Truppen/Raketen/Diensten.

                    1. Genau das denke ich auch, Danke!

                      Anstatt im „Nichts“ herum zu stochern, sollten wir uns fragen, was wir im Kleinen – jetzt und aktiv – tun können, um dieses Schweinesystem zu Fall zu bringen!

            1. Mich interessiert die Thematik ebenfalls, bin allerdings von dem Dickicht unbelegter Behauptungen abgeschreckt.
              Gibt es denn einen Link auf das zitierte Urteil des Bundesverfassungsgerichts, am Besten noch mit einem Hinweis auf die ausschlaggebende Textstelle im Urteilstext?

        2. Was ergibt Ihre Untersuchung zu:
          Wortmarke: POLIZEI 30243782, AZ.: 302437827, Inhaber: Freistaat Bayern (D-U-N-S® Nummer: 34-203-2194, u.a.)
          Nach meinem laienhaften Verständnis hat es eine staatliche Polizei nicht nötig die Aufschrift Polizei als Wortmarke schützen zu müssen weil sie eben staatlich ist.

            1. Danke, wohl nicht wichtig, aber allemal interessant.

              Lustige Randanmerkung: Macht sich nun die Polizei z.B. in Hessen strafbar, weil sie sich „Polizei“ nennt, der Schutz aber von der *bayerischen* Polizei eingetragen wurde? *g

          1. Das habe ich nicht untersucht, u.a. aus 2 Gründen: Erstens ist es egal, wenn Sie *faktischer* Überlegenheit (und Schusswaffen) gegenüberstehen und zweitens reicht GG §120 doch, um zu verstehen, was Sache ist.

        3. Ist die Frage nach Belegen an mich gerichtet?
          Das alle Gerichte, Parteien, sogenannte Behörden nur Firmen sind, kann jeder unter UPIK DUNS Nummer selber prüfen. Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu den Wahlen vom 25. Juli 2012 kann ebenfalls jeder prüfen.
          Das wir in einer FREILUFTIRRENANSTALT leben merkt hoffentlich langsam aber sicher jeder auch ohne weitere Belege.
          Alle NAZIGESETZE wie zum Beispiel die von den NAZIS eingeführten Steuergesetze wurden nach dem Krieg von SHAEF aufgehoben. Der Geltungsbereich der Gesetze wurde aufgehoben und Gesetze ohne Geltungsbereich gelten nirgends. Urteile werden nicht von den Richtern unterschrieben und sind daher nichtig.
          Der Kanal auf telegram von Gehlken, Ronald ist bezüglich der Rechtslage sehr informativ.
          Ebenso informativ ist der telegram Kanal und das Buch von Matthes Haug, der über 50 Prozesse gewonnen hat, und schon länger keine Steuern zahlt.
          Informationen von SHAEF sind ebenfalls auf telegram zu finden.
          Unterscheide:
          NATURRECHT,
          LANDRECHT UND
          SEERECHT=HANDELSRECHT
          Menschen sind lebendige Wesen.
          PERSONEN gelten als Sache.

            1. Das Grundlegende würde, wie Wu Ming es schon richtig bemerkte, den Rahmen sprengen und man müßte über mehre Etappen das Ganze abhandeln, damit der einzelne Leser es auch nachvollziehen kann. Zumal man da von mehreren Seiten heraus rangehen kann.
              Eine Varianten des Einstieges wären das schon genannte Urteil des Bundesverfassungsgericht oder das Grundgestz, oder die Besatzungsgesetze oder eben die UPIK/DUNS Nummern und anderes.

              Zu Letzterem ein kleiner Hinweis: Es gab auf der Internetseite der deutschen bahn ein pdf Text in dem folgendes Stand:

              „Um Lieferant der Deutschen Bahn AG zu werden, ist es bei der Registrierung zwingend notwendig, eine D-U-N-S® Nummer anzugeben.

              Was ist die D&B D-U-N-S® Nummer?
              Die D-U-N-S Nummer (Data Universal Numbering System) ist ein durch Dun&Bradstreet
              Entwickelter und heute international als Standard eingesetzter Zahlencode zur eindeutigen Identifizierung von Unternehmen.

              Die D-U-N-S Nummer gilt weltweit als einzigartiges Identifizierungsmerkmal von momentan 120
              Mio. Unternehmen und ist von den Vereinten Nationen, der Europäischen Kommission, dem Verband der Automobilindustrie e.V. (VDA), dem Verband der chemischen Industrie e.V. (VCI) und der ISO eingesetzt, anerkannt und empfohlen.“

              Das pdf ist auf der Seite der Deutschen Bahn nicht mehr auffindbar, denn nachdem das in die Kanäle der Kommerzler etc. gesickert war, wurde es wohl auch recht oft runtergeladen, (unter anderem auf der Seite volldraht wurde der Artikel mit pdf über 10.000 Mal angeklickt – die Seite ist im Moment nicht mer online) und man hat dem dann einfach einen Riegel vorgeschoben.

              Stattdessen wurde der Text damals in mehrere Teile zerlegt und mußte ihn durch anklicken einzelner Pfeile, fast Satz für Satz lesbar machen.

              Jetzt allerdings, Stand heute kann ich dazu gar nichts mehr finden. In der gockel Suche sieht man dazu noch eine kurzen englischen Auszug der beim Anklicken aber eine Fehlermeldung anzeigt, bei yandex schaut es genauso aus.
              Auf der Seite der deutschen bahn hat diesen Teil der Anmeldung als Zulieferer der db komplett verändert.

              Und jeder kann selber bei UPIK/DUNS sich die Nummer der Städte, Gemeinden, Landes- und Bundesregierung, Gerichte, Polizei usw. anschauen und sich dazu, natürlich auch die Geschäftsberichte liefern lassen. Je nach Umfang bezahlt man da einige zehn bis einige hundert Euro für.

              Soweit der Stand von vor drei, vier Jahren.
              Wie es jetzt aussieht, weiß ich nicht. Denn ich habe im Moment auch einfach keine Lust mehr mich mit solchen Dingen zu beschäftigen.

              Denn Du kannst den im System gefangenen Menschen diese Dinge auf den Tischen legen, es interessiert Sie nicht.
              Und außerdem füttert man mit der Energie der Konfrontation auch das System.

              Und anderseits ist es so wie Sie Herr Russophilus es schon erwähnten , die haben im Moment die Waffen…

              1. Das Grundlegende würde, wie Wu Ming es schon richtig bemerkte, den Rahmen sprengen und man müßte über mehre Etappen das Ganze abhandeln, damit der einzelne Leser es auch nachvollziehen kann

                Natürlich hat Wu Ming damit Recht, nur: Ist eben das, erkennen und verstehen, nicht ein wichtiges Anliegen in unserem Dorf?

                Zum Rest: Um Menschen zu überzeugen, braucht man Argumente – und zwar idealerweise hieb- und stichfeste.
                Dazu kommt die durch die amis verbreitete (weitgehend) Idiotie des „Bürger-Journalismus“, der natürlich alsbald auch noch in „fröhlich Interpetieren“ und in gar nicht so wenigen Fällen auch schlicht ins „Ich behaupte einfach mal lustig“ ausuferte.

                Beispiel, nochmal: Vielleicht bin ich einfach zu dumm und/oder ahnungslos, aber ich *habe* das „Verfassungs“-Gerichts Urteil gelesen und habe nur Pingeleien, vielleicht wichtige, aber eben Pingeleien zu Wahlen gefunden. Von wegen „seit 1956 alle Gesetze nichtig“; nicht mal im Ansatz und über 2 Ecken.

                1. Aus dem Urteil von 2012 Seite 43 Randziffer 161:
                  „Die Unvereinbarkeit der
                  Regelungen des § 6 Abs. 1 Satz 1 und Abs. 2a BWG mit dem Grundgesetz führt gemäß
                  § 78 Satz 1, § 95 Abs. 3 Satz 1 BVerfGG zur Feststellung ihrer Nichtigkeit.“

                  Die Nichtigkeit eines Paragraphen in einem Gesetz führt zur Nichtigkeit des ganzen Gesetzes.

                  Und wenn das Bundesverfassungsgericht ein Gesetz für nichtig erklärt, dann gilt dies Rückwirkend bis zu seiner Inkraftsetzung.
                  siehe auch:

                  https://www.bundesverfassungsgericht.de/DE/Verfahren/Wichtige-Verfahrensarten/Wirkung-der-Entscheidung/wirkung-der-entscheidung_node.html#:~:text=Ein%20verfassungswidriges%20Gesetz%20erklärt%20das,Gesetz%20niemals%20erlassen%20worden%20wäre.

                  Zitat: Ein verfassungswidriges Gesetz erklärt das Bundesverfassungsgericht im Regelfall für nichtig. Die Nichtigkeit wirkt auch in die Vergangenheit und führt rechtlich gesehen zu einem Zustand, als ob das Gesetz niemals erlassen worden wäre.

                  Dazu muß ergänzend gesagt werden:
                  Dem Ganzen ist ein Urteil aus dem Jahr 2008 vorausgegangen, in dem die Verletzung des Wahlgesetzes festgestellt wurde und eine Frist bis 30. Juni 2011 gesetzt wurde die Ungereimtheiten zu beseitigen.

                  Hier kurz der Leitsatz des Urteils:
                  „Le i t s a t z
                  zum Urteil des Zweiten Senats vom 3. Juli 2008
                  – 2 BvC 1/07, 2 BvC 7/07 –
                  § 7 Absatz 3 Satz 2 in Verbindung mit § 6 Absätze 4 und 5 des Bundeswahlgesetzes
                  verletzt die Grundsätze der Gleichheit und der Unmittelbarkeit der Wahl, soweit
                  hierdurch ermöglicht wird, dass ein Zuwachs an Zweitstimmen zu einem Verlust an
                  Sitzen der Landeslisten oder ein Verlust an Zweitstimmen zu einem Zuwachs an Sitzen
                  der Landeslisten führen kann.“

                  Vielleicht konnte ich zum Verständnis weiterhelfen.

                  1. „Die Nichtigkeit eines Paragraphen in einem Gesetz führt zur Nichtigkeit des ganzen Gesetzes.“
                    Können Sie das belegen?
                    Und wie interpretieren Sie
                    „Über das konkrete Verfahren hinaus führt die Nichtigkeit einer Rechtsnorm nicht dazu, dass alle anderen auf ihrer Grundlage ergangenen Entscheidungen ungültig werden“
                    a.a.O.

                    1. Direkt im Moment nicht, finde die Stelle nicht.

                      ABER Sie finden unter folgenden Link eine Liste des Bundestages, also einer offiziellen Stelle des Systems, wo das System sagt: Diese Gesetze sind nichtig oder verfassungswidrig.
                      Insofern ein indirekter Hinweis. Denn es wurde ja nur 1 1/2 Paragraphen des BWG durch das BVG moniert und für nichtig erklärt.

                      Die Liste ist recht interessant. Es befindet sich darunter auch der Einigungsvertrag und eben auch das Wahlgesetz.

                      https://www.bundestag.de/resource/blob/274408/d4a4d2fd95c0384b1a491a62cbd17488/Kapitel_10_06_F__r_nichtig_oder_verfassungswidrig_erkl__rte_Bundesgesetze-pdf-data.pdf

                      Mal der Einfachheit halber ein Zitat der Systemseite wi…dia:

                      Nichtigkeitsdogma

                      Das Nichtigkeitsdogma ist eine rechtswissenschaftliche Lehre. Sie besagt, dass Rechtsnormen, die gegen höherrangiges Recht verstoßen, unheilbar nichtig sind.[1] Dem liegt die Annahme zugrunde, dass in gestuften Rechtsordnungen das Recht selbst die Geltungserlangung und den Geltungsverlust von Rechtsnormen regele.[2] Dieser Stufenordnung des Rechts sei die Ipso-iure-Nichtigkeit rechtswidriger Rechtsnormen im Interesse der Widerspruchsfreiheit immanent.[3][4]

                      Und wieder: da das BWG auf der Liste der nichtigen Gesetze steht, reicht also ein nichtiger Paragraph schon aus ein Gesetz zu kippen.

                      Auch was dort weiter unten zum BVG ist in Sachen Nichtigkeit interessant.

                      Ich hab mich auch nochmal rein gekniet in die Recherche, stoße aber nur auf die indirekte Hinweise.

                      Den direkten Beweis kann ich momentan nicht erbringen.

                    2. Und ein Jurist wird sagen, dass rechtliche Bestimmungen, die ungültig/nichtig sind, durch Bestimmungen ersetzt werden, die dem Sinn der ursprünglichen Bestimmungen am nächsten kommen, aber gültig sind (z.B. nicht gegen höheres Recht verstoßen).

                      Man muss nicht aus Mäusen Elefanten machen.

                    3. @Russophilus
                      Wenn das so ist, dann ist Juristerei im Grunde genommen immer ein Betrug. Derjenige der mehr Geld hat und Recht verdrehen kann, wie er will oder die Waffen hat, hat recht ist dann die Schlußfolgerung.

                      Also sparen wir uns die Diskussionen darüber.

                    4. Mit dieser Hypothese liegen Sie gar nicht daneben.

                      Wann haben Sie das letzte Mal *das Volk* nach einem Gesetz rufen gehört? Wenn überhaupt, dann zu „flüchtlingen“, genauer dazu, endlich Gesetzes-konform zu verfahren (und die alle Raus zu werfen).

                      Gesetze werden nicht vom Volk gemacht, egal was man uns (bereits in den Schulen) vorlügt.

              2. Wenn Sie den Original-Link noch haben, dann könnte man über Webarchiv recherchieren. Also bitte gerne den Original-Link hier posten.

                1. @ Strukturdenker:
                  Den Originallink habe ich nicht mehr, aber das pdf ist noch da. Mein Vorschlag: Russophilus nennt mir eine E-Mail, an die ich diese schicken kann und dann müßte jemand (ich kann es nicht) es so ablegen, daß es für alle über einen Link abrufbar ist.

              3. Ich möchte Ihnen nicht vorgreifen, Russophilos, aber so wie es eine Artikelserie zu den Semiten gab könnte es auch eine Artikelserie zur Eigenstaatlichkeit und Legitimität der BRD geben, die von interessierten Nutzern (Wu Ming, sunwalker) verfasst wird. Das darf dann gerne auch über mehrere Teile gehen. Am besten wäre natürlich ein Buch, in dem die Thematik nachvollziehbar belegt wird.

                1. Strukturdenker
                  Ich habe hier schon in vielen Strängen dazu ausgiebig geschrieben.. mit Quellen etc …

                  Ich werde zu der Thematik nichts mehr schreiben. Wissen ist eine Holschuld. Und wenn man nach diesen Themen recherchiert wird man fündig.

                  Leider muss man auch interdisziplinär recherchieren und lesen, da das gesamte Gebiet verschiedene (auch themenfremde) Wissensgebiete umfasst….

                  Das Thema war für mich nur die Initialzündung zu Freiheit … aber inhaltlich final auch nur Beschäftigungstherapie …

                  Das System ist nicht reformierbar und die Matrix dahinter schon gar nicht … Auch irgendwelche „Behördenschreiben“ … wofür?

                  Auch die aktuellen Geschehnisse … nur letze Reste eines Empörungsmanagements, das um energetische Aufmerksamkeit kämpft, bis zum bitteren Ende …

                  1. Das sehe ich/ging mir ähnlich.

                    Es geht meiner Ansicht nur immer wieder um die Bindung der Menschen und deren anschließende Bewirtschaftung.

                    Wie Volker Pispers es einmal passend formulierte: Die Kette geht durch den Kopf.

                  2. Widerspruch. Sie treffen Aussagen, die Sie zu belegen haben, wenn man Ihnen glauben schenken soll. Damit sind Sie in der Bringschuld. Alles andere ist Gelaber.

                    1. Ja, es geht freundlicher. Aber wenn Sie seit Jahren immer wieder auf dasselbe Muster stoßen
                      – Behauptungen aufstellen
                      – nicht belegen und wenn, dann mit irrelevanten, frei interpretierten Pseudo-Belegen
                      – und dann, meist schnippisch, ein: „recherchier doch selber“ hingeworfen
                      Irgendwann haben Sie von solchen Labertaschen die Schnauze voll und keine Geduld oder Freundlichkeit mehr übrig.
                      Also, sorry für den Ton, aber keinen Zentimeter zurück in der Sache.

                    2. Da haben Sie recht. Wenn Sie das so beurteilen möchten.

                      Ich muss aber nichts belegen, da mir niemand etwas glauben muss. Ich bin auch niemanden etwas schuldig. Ich habe nur meine Erfahrungen. Mir selbst erarbeitet. Mehr nicht.

                      Jedem seine Wahrheit. Jedem seine Welt. Jedem sein Karma.

        4. Ich denke, das würde hier den Rahmen sprengen, das in Reihe zu belegen… nach meinen langjährigen Recherchen gehe ich davon aus, dass es so zu sein scheint …

          Im nächsten Schritt sollte man aber alles wieder schnell vergessen und geistig mental aus diesen Verträgen, Programmen und Weltbildern aussteigen… sonst ist es dir entgegengesetzte Beschäftigungstherapie…

          Freiheit fängt im Kopf an…

          1. Da stimme ich Ihnen zu. Hab mich mit dem Thema auch sehr lange beschäftigt. Aber wozu?

            Aber aufgeben? Nö

            Irgendwie bin ich zu der Erkenntnis gekommen: Wir brauchen „Mistgabel“

      1. Ach was, schon wieder ein Majuskelschreiber, ein Freund von Großbuchstaben, der die Kraft und Bedeutung seiner schriftlich niedergelegten Meinung damit vergrößern möchte.
        Dadurch gewinnt die Überzeugungskraft aber nicht, auch nicht durch rote Ausrufezeichen und niedliche Gesichtchen.
        Das geht nur durch Inhalte. Belegte Inhalte, nicht nur Behauptungen und glaubenssatzähnliche Aneinanderreihungen.
        Die Absicht wird sogar ins Gegenteil verkehrt. Das Gesagte verliert an Bedeutung, selbst wenn es stimmt, und das kritische und wissende Denken wird dadurch desavouiert, welches ich zumindest in meinem Post fördern will. Und auch heide aus dem Hause Faber tut sich damit keinen Gefallen.

        Es ist kontraproduktiv im Sinne unserer Sache. Wenn man wirklich etwas ändern und anstoßen will, dann sollte man immer die Wirkung des Gesagten und des Wie-Gesagten bedenken. Sonst ist es , sorry, eher geistige Onanie ohne jede weitere Wirkung. Und im schlimmsten Fall wirkt es gegenteilig, knieschussmäßig.

        Oder wie ich oben schon schrieb, bewirkt es sogar das Gegenteil. Ich wiederhole das gerne, da es die traurige Wahrheit ist. Und wenn es keine Dummheit oder Unzulänglichkeit ist, dann ist es Absicht. Das glaube ich bei heide aus dem Hause Faber aber nicht.

        1. Die Schreibweise von Namen ist wichtig.
          Nur der Name MAX MUSTERMANN in Großbuchstaben wie im Personalausweis und Reisepass ist versichert.
          Herr Max Mustermann ist unversichert und haftet selbst.
          Der Menschen max schreibt seinen Namen mit kleinen Buchstaben. Klingt alles irre 🤡 und ist es auch.
          Das haben sich die Rechtsverdreher alles ausgedacht.
          Mit Humor und Wissen über die Rechtslage kann man diesen Irrsinn ertragen und man kann sich auch gegen die kriminellen Psychopathen wehren.
          Der Herausgeber eines Namens haftet solange, bis der Mensch sich auf den Namen einlässt und damit die Haftung übernimmt.

            1. Als Beleg wird dafür oft die DIN 5007 hergenommen, in welcher die Schreibweise für Personen festgelegt ist. Ich kann das für mich nur zum Teil erkennen. Aber es ist ein guter Hinweis.

            2. „Der Herausgeber eines Namens haftet solange, bis der Mensch sich auf den Namen einlässt und damit die Haftung übernimmt.“

              Interessant ist hier des Einführungsgesetz zum BGB Artikel 10 Satz 1: Der Name einer Person unterliegt dem Recht des Staates, dem die Person angehört.

              Das heißt nicht die Person oder der Mensch sondern nur der Name unterliegt dem Recht des Staates.

              Was bedeutet das?:
              Wenn man Sie sanktioniert, dann sanktioniert man den Namen und die damit verbundenen Nummern aber nicht den Menschen. Im Recht spricht man generell nur von Personen, nicht von Menschen.

              Ein Hinweis auf die Unterscheidung gibt auch der Rechtsgrundsatz: Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich.

              Insofern sind Mensch und Person zwei völlig unterschiedliche Dinge. Das eine ist der lebendige Mensch und das andere eine juristische Fiktion bestehend aus einem Namen und einer Nummer (siehe auch DUNS Nummer) und all den dazugeordneten Dingen, welche in der Öffentlichkeit verzeichnet sind: Kontonummer, Sozialversicherungsnummer, Grundbucheinträge etc.

              Und genau auf diese Dinge hat/darf das System zugreifen. Nicht jedoch auf den Menschen selber. Das wird allerdings in der Justiz und Polizei anders gehandhabt. Entspricht aber nicht dem gemeinten oder auch geschriebenen Recht. Der Übergriff auf den lebendigen Menschen ist eine (mit Sicherheit gewollte) Fehlinterpretation.

              Die Person ist so etwas wie ein Spielstein, mit welchem man am Spiel „Welt“ teilnehmen kann/muß/darf.

              1. Und wieder: Kann man so sehen muss (und sollte) man aber nicht.

                Interessant ist hier des Einführungsgesetz zum BGB Artikel 10 Satz 1: Der Name einer Person unterliegt dem Recht des Staates, dem die Person angehört.

                Was bedeutet das?:

                Das bedeutet, dass der Staat Regeln festlegt, nach denen sich die Namensgebung (z.B. und insb. durch Eltern) zu richten hat.

                1. Ja der Staat hat die Hoheit über den Namen aber mit dem Namen sind in der Regel auch Nummer verbunden und Rechte verknüpft. Ohne den Namen sind Sie im System nicht existent und können auch keinerlei damit verknüpfte Rechte in Anspruch nehmen, kein Handel treiben, kein Konto eröffnen etc.

                  Ein weiterer interessanter Hinweis findet sich auch im HGB § 17:
                  „(1) Die Firma eines Kaufmanns ist der Name, unter dem er seine Geschäfte betreibt und die Unterschrift abgibt.
                  (2) Ein Kaufmann kann unter seiner Firma klagen und verklagt werden.“

                  Der Name ist die Firma. Ohne Namen kein Spiel, keine Beteiligung am System, Über den Namen wird man in die Haftung genommen, geht rechtsverbindliche Geschäft ein, also Geschäfte unter den entsprechenden Gesetzen.

                  1. Mit Verlaub, aber so langsam werden Ihre Interpretationen hahnebüchen. Wenn man das unbedingt will, dann kann man auch in die Aufschrift auf einer Tafel Schokolade wer weiss was rein interpretieren.

              2. BGB Artikel 10 Satz 1: Der Name einer Person unterliegt dem Recht des Staates, dem die Person angehört.

                Ja so ist es. Wenn man heiratet und beide einen Familiendoppelnamen haben möchte, wird einem gesagt: Nö nö, darf nur einer!

            3. Schauen Sie mal in das Buch „Wenn das die Deutschen wüssten“ von Daniel Prinz / amadeus Verlag. Der beschreibt diese ganzen Dinge im Detail, größtenteils mit Belegen. Ich habe das Buch aber nicht ganz gelesen, mir ging die Zeit aus.
              Ich habe das alles auch nie nachgeprüft, einiges von dem scheint auch ins Reich der Mythen zu gehören.
              Ich muss das Buch ggf. nochmals im Detail lesen …

              1. Ergänzend kann man dazu auch das Buch „Geheimsache Staatsangehörigkeit“ von Max von Frei, die Bücher der Diplomateninterviews oder auch „Steuerrecht ungültig“ von Mathhias A.Pauqe und Dr. Thomas Hoffman empfehlen.

      2. Das ist diese reichsbürger-Geschichte. Ein weiteres Instrument von regimeagenten um Regimegegner zu diskreditieren (ähnlich wie flacherdtheorien). Wurde sehr auffällig während der Proteste gegen den coronaterror. Der mainstream konnte damit sein dreckiges Narrativ durchdrücken, alle Gegner des elenden merkelregimes wären irre reichsbürger und nazis.

        1. … und immer wieder – gerade in gelegentlich-brisanten Zeitfenstern – (wenn auch „nur“ in Klammern) einen Dauer-Molotowcocktail-Brenner zu schmeissen, ist ein höchst produktiver Akt, der hilft, sich *gemeinsam* aufs wesentliche zu focussieren?!

          Sie sind lange genug hier, um zu wissen, dass solche Einwürfe – gerade dieses Thema betreffend – immer wieder zu weiteren Spaltungen (und viel „Rauch um NICHTS“ ) führt ….

    3. @ Backer
      Danke für die Hinweise auf §120 GG und § 146 GG / GVG

      Auch § 129 STBG ist ein Augenöffner, wo doch gerade neue Parteien gegründet werden:

      㤠129
      Bildung krimineller Vereinigungen

      (1) 1Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine Vereinigung gründet oder sich an einer Vereinigung als Mitglied beteiligt, deren Zweck oder Tätigkeit auf die Begehung von Straftaten gerichtet ist, die im Höchstmaß mit Freiheitsstrafe von mindestens zwei Jahren bedroht sind.
      (….)
      Absatz 1 ist nicht anzuwenden,

      1. wenn die Vereinigung eine politische Partei ist, die das Bundesverfassungsgericht nicht für verfassungswidrig erklärt hat, ….“

      soviel zu den Selbstbereicherungstendenzen und korruptesten Aktionen von Figuren wie VdL etc.
      Sie werden nie zur Verantwortung gezogen werden.

  8. „…es gibt mittlerweile mehr als genug Belege, Aussagen und Dokumentationen, die glasklar belegen, dass es nie eine „schlimme Krise und Notlage“ gab, die zur „Flucht“ von Abermillionen Dunkelhäutiger führte…..“

    …warum dann die Fluechtlingsverarsche ?

    „Notizie locali – Firenze“ https://www.virgilio.it/ita

    Florenz, Italien

    ..Piazza S Croce um die Mittagszeit
    …dieser Platz ist immer gut besucht…

    ..ein Alter aus dem Viertel macht sich auf zum Spaziergang und laesst seinen
    Fifi von der Leine..

    …das laesst sich ein
    Fremder nicht bieten und erteilt dem alten Sack eine wichtige Lektion…

    …und zwar tritt er dem Rassisten dabei zunaechst in
    den Ruecken und bearbeitet ihn anschliessend mit gezielten Faustschlaegen in
    Leber und Magen derart, dass man da schon einiges Fachwissen annehmen darf..

    …das feige Gewinsel des 70 Jaehrigen
    fuehrt sofort zu einer Zusammenrottung sog.. Touristen und Passanten , sodass der
    fremde Aktivist zum Schluss vor dem rechten Mob die Flucht ergreifen muss..
    …als der Mob am Ort des Erlebens eintrifft,, liegt der erlebende alte Sauerstoffdieb leblos am Boden…

    …..tja…

    …irgendwie werde ich das Gefuehl nicht los, dass unsere Schuld so schwer wiegt, dass wir uns nicht mehr freikaufen koennen..
    …da koennen wir den Schotter buendelweise beim Neger abliefern
    und auch noch die letzte Fabrik nach China verschenken…

    Liebe Freunde, ich fuerchte, dass wird nicht reichen…

    …wir sollen fuer unsere Schuld wohl mit dem Leben bezahlen…

    …die Weltgemeinschsft will das so..

    ….sehe auch nicht, dass der Russische Praesident uns aus der misslichen Lage befreien moechte..
    …darauf deutet nun leider wirklich nichts hin…

    1. Der link führt bei mir zu: „Franz Beckenbauer, le donne de la sua vita“, zeitlebens Lichtgestalt, möge nun in Frieden ruhen.

  9. Liebe Russen,
    ich wünsche euch ein frohes Weihnachtsfest und hoffe, dass dieser Krieg in Ukrostan bald beendet werden kann – zweifellos habt ihr alles nötige, um eure Ziele zu erreichen! Jeder halbwegs geistig gesunde Mensch (ich würde sogar behaupten, jedes Kind!) würde anhand der Fakten erkennen was Sache ist, und zusehen, dass man aus der Nummer wieder rauskommt.
    Aber hier bei uns – im ehemals bästn und sichastn, aba immahin noch gutn Schland alla Zaitn, haben wir es mit völlig gestörten, aber gut ab-dressierten Zombies zu tun!

    Und wenn man nun die jüngste Aussage von einer der obersten Hexen (Ursel von der Lügen) nimmt; „Wir werden unsere Dämon-kratie MIT ALLEN MITTELN(!) verteidigen!“, weiss man, dass man sich noch so sehr um Frieden und Freundschaft bemühen kann, es aber nichts bringt … hier bei uns werden sie – so sehe ich das zumindest – versuchen, die AfD (und/oder jede andere Partei, die ihnen im Wege steht) aus dem Rennen zu nehmen. Und sollte es die AfD doch ins Rennen schaffen, wird man sie weiter mit Scheisse bewerfen – ich sehe da (auch und vor allem im Kontext „Massenmigration in D“ + De-Industrialisierung) für das Land, welches mal unseres war, kaum noch einen Lichtschimmer am Ende des Terrortunnels (Herr Karaganov meinte ja neulich, man könne eventuell in 20 Jahren wieder freundschaftlich mit dem Westen zusammenarbeiten…).

    Und sie werden auch euch nicht in Ruhe lassen, sondern bestenfalls einen Schein-Frieden aushandeln, um nach anderen/neuen Wegen zu suchen, euch erneut in 10, 50 oder 100 Jahren auf die Pelle zu rücken.

    Bleibt also auf der Hut und weicht von euren Vorhaben nicht ab – dass sich immer mehr Länder eurem Kurs anschliessen, beweist, dass ihr für eine gerechte Sache kämpft!

    Gott segne euch alle, die ihr diesen Kampf mit eurer Hände Arbeit unterstützt, und auch eure tapferen Soldaten und euren Präsidenten Herrn Putin!

      1. Tatsächlich ist es gestern und wohl auch über Nacht – bis heute Morgen, laut Military Summary (bis auf ein paar vereinzelte Kleinstgefechte) still geblieben.
        Es wurde auch wieder über eine erweiterte Offensive gesprochen, die sich oberhalb von Kupiansk und im Raum Charkov/Sumy abspielen könnte, wo auf der Ukro-Seite einiges an Truppen und Material abgezogen wurde, um die Verluste weiter südlich zu ersetzen. Wenn es jetzt um die Zerschlagung/Entmilitarisierung der Ukro-Nazis geht, wäre der Zeitpunkt doch optimal, oder nicht?
        Ich frage mich ja immer wieder, wann der Tag kommt …
        Die Russen bohren gerade an den dicksten Stellen und müssen dabei auch nicht unerhebliche Verluste hinnehmen, dabei könnte man oberhalb von Kupiansk und weiter bis nach Westen – also die ganze Grenze zu Weissrusland entlang, mehr oder von oben nach unten „locker einrollen“.

        Aber evtl. auch garnicht nötig, da bereits verhandelt wird, und das was wir zu sehen bekommen, nicht wirklich das ist, was passiert?

  10. NAAAAIIIIIIIIIIIN, ZUA HILFÄÄH!

    „Medien: Raketen chinesischer Armee mit Wasser statt Treibstoff betankt …

    „Wir werden entschlossen verhindern, dass irgendjemand Taiwan in irgendeiner Weise von China trennt.“

    Den Gesprächspartnern der Nachrichtenagentur zufolge ist die Korruption in den Raketentruppen und im gesamten rüstungsindustriellen Komplex des Landes „so umfangreich“, dass die USA die Fähigkeit Xi Jinpings, in den kommenden Jahren größere militärische Maßnahmen zu ergreifen, in Frage gestellt haben.

    Als Folgen der Bestechung nennen die US-Geheimdienste „Raketen, die mit Wasser statt mit Treibstoff betrieben werden“
    …“

    https://gegenzensur.rtde.life/asien/191963-medien-raketen-chinesischer-armee-mit/

    Gehaime NASA-Päipers tun belehgn, wenn die Schinesn füa jeden Einwohna eine Rakketä baun tun, sind unsare Wältmehre leaaaaa(*kreisch*)
    … und Taiwahn is wieda Festland!
    … schon ravignisiert, diese Schinesn!!

    Gretaa, Lenaaa, Riccaadaa … tut doch ändlich was tun!

    1. Oh Schreck, diese teuflischen Russen!
      Allerdings frage ich mich, woher die das nötige Geld nehmen, denn wie wir ja aus einem früheren Beweis-Video von Fr. Simonjan hat ja der Bär einen erheblichen Teil des Geldes gefressen und der Rest ist für die Korruption von jedem, der nicht schnell genug wegläuft …

  11. === EILMELDUNG ===

    Das regime zeigt seine hässliche Visage endlich ganz unverhohlen.

    Während quer durchs ganze Land, das mal unseres war, massiv gestreikt/blockiert wird (mit erfreulicher Solidarität/massiver Verärgerung auch anderer Branchen) hat „das kabinett“, also die Ampel politster-Bande die neuen Gesetze vorgelegt. Diese könnten/sollen bis Ende des Monats vom „bundestag“, also der Volkszertreter-Bande durchgewunken werden.

    Deren Botschaft ist unmissverständlich glasklar: „Protestiert so viel ihr wollt, ihr Bürger-Viecher, wir ziehens durch!“

    Ich schriebs doch gerade erst: Der Plan ist Zerstörung – und dieser Plan wird durchgezogen, egal wie sehr die Bürger-Viecher toben.

    1. Das Ursel von der Lügen (und Betrügen) hat es doch vor Tagen schon klipp und klar formuliert:

      „Wir werden unsere Dämon-kratie
      M I T A L L E N M I T T E L N (!)
      verteidigen!“

        1. Eventuell kann sie ja Uboot-Kommandantens? (aus einem Artikel von Larry Johnson):

          „Als ich in Andrei Martyanovs neuestem Podcast die Nachricht sah, dass die britische Royal Navy eine Stellenausschreibung für einen Admiral für die Leitung des britischen U-Boot-Dienstes veröffentlichte, dachte ich, er sei von der Babylon Bee getäuscht worden. Nein! Andrei ist wie immer über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden. Mehrere Medien berichten darüber:

          Die Royal Navy war gezwungen, in den sozialen Medien um einen Spitzenjob zu werben , was von militärischen Quellen als „völlig beschämend“ beschrieben wurde.

          Die Chefs der Marine veröffentlichten die Ausschreibung für die Stelle als Konteradmiral im Wert von 150.000 Pfund pro Jahr im Dezember auf LinkedIn , da die Marine Schwierigkeiten hatte, die Stelle intern zu besetzen. . . .

          Der ausgewählte Kandidat würde Konteradmiral Simon Asquith als U- Boot -Direktor ablösen und für „Eliteoperationen“ und die nukleare Abschreckung des Landes verantwortlich sein.
          …“

          Und „Eliteoperationen“ … tut doch furchtbaa wichtich klingen tun!

        2. Owei. Owei. Da würde ich als Gegner wegrennen, weil ich nicht mal in der Nähe dieser Person gesehen werden möchte.

          Gab’s nich auch mal was von wegen Buntewehr und ihren 7 Kindern…

    2. Noch was;
      Ich habe mir gestern Abend mehrere Videos angeschaut, wo unter anderem der Veranstalter der für 7. und 8.01.2024 statt findenden Demo in Berlin zu Wort kam.
      Er sagte wort-wörtlich, dass man sich ganz massiv
      „gegen RÄÄCCCHHHTTTSSS(*kreisch*)“ stellen würde, und auch „keine RÄÄÄCCCHHTTEEN“ auf der Veranstsltung dulden oder sprechen lassen würde (an sonsten aber jede Partei willkommen sei). Keinerlei Differenzierung, wer – und ab wann – dabei als RÄÄCCCHHHTTTSSS(*kreisch*) gilt…

      Hat man ja an den c19-Demos gesehen … da waren auch nur böse Nazis, irre VTler, Gefährder und demokratie-zersetzende Hetzer!

      1. Musste er wohl tun, um dem seit Tagen vom regime und der ampel-Bande zunehmendem Genöle entgegenzuwirken. Denn *natürlich* haben die Verbrecher versucht, die Proteste zu verhindern, indem sie sie mit „rechts-radikale Elemente“ in Verbindung brachten.

        1. Das sehe und verstehe ich zwar auch, aber das wird doch ohnehin passieren – siehe seiner Zeit den „Schturrrm auf den Reichstag“, oder dieser Tage, der „Schturrrm auf die Fähre“. Ich habe mir damals (bei den c19-Demos) wirklich alles, was ich an Livestreams bekommen konnte, angeschaut … manchmal sogar 2 bis 3 gleichzeitig, und habe da – bis auf ein paar vereinzelte *Reichs*-Flaggen – nicht eine einzige *echte* „Glatze“ oder einen hoch-gereckten Arm gesehen! Wohl aber sah ich, wie die Pozilisten keinen Unterschied zwischen Alt/Jung, lange oder kurze Haare, behindert oder gesund gemacht hat und *alles* nieder geknüppelt hat, was ging!
          Und danach war zu sehen, dass die MSM-Pest ebenfalls keinen Unterschied gemacht hat, es waren *durch die Bank* nur böse Nazis, irre VTler, Gefährder und demokratie-zersetzende Hetzer!

          Mein (Stand-)Punkt:
          Wenn Sie und ich vor einer Meute von Zombies stünden, würde ich meine etwaigen Differenzen, die ich evtl. mit Ihnen hätte, beiseite wischen – auch mit jedem anderen, der da herum steht – wohlwissend, dass es für die Zombies ohnehin keinen Unterschied macht, ob wir uns an sonsten nahe stehen oder nicht – sie wollen uns *beiden* ans Leder!

  12. Sehenswert und hörenswert, für mich ein Vergnügen…
    „Ihr werdet siegen“ sprach Scott Ritter

    in seiner russischen Ansprache, in Anwesenheit von PräsidentKadyrow, zu den aufmarschierten 25.000 Soldaten.

    Teaser des Videos:

    Auf Einladung des Präsidenten der russischen Teilrepublik Tschetschenien, Ramsan Kadyrow, hat der ehemalige Offizier des US-Marine-Corps und einstiger UN-Waffeninspektor, Scott Ritter, am Freitag vor mehr als 25.000 tschetschenischen Soldaten eine Rede in russischer Sprache gehalten. (…)

    https://vk.com/video/@rt_de?z=video-134310637_456273429%2Fclub134310637%2Fpl_-134310637_-2

    1. Tschetschenen und Amis in einem Atemzug zu nennen, ist schon gewagt … aber Tschetschenen und Amis auf *eine Stufe* stellen zu wollen (Zitat: „Die US-Amerikaner sind wie ihr, gute Menschen!“), ist typisch Ami!

      Die bewegungslosen Minen der Tschetschenen, als davon (und von „Freundschaft“) die Rede war, sagt mir, dass die Jungs verstanden haben!

    2. Sehenswert – ich wußte gar nicht, daß er russisch kan.

      Und noch bemerkenswert: Er spricht frei und liest NICHT vonnem Blatt oder gar Teleprompter ab – und das kam an!

      Ob das unsere … Na gut, ich spar mir das, lenchen.

      1. Naja … erstens siehe ein wesentliches Detail (von TB erwähnt) und zweitens: Würden Sie einen tollwütigen Köter „lenchen“ nennen? Doch wohl hoffentlich nicht. Warum dann also die irre Sonnenbrillen-Halterung, die weit schlimmer ist als ein tollwütiger Köter?

      2. Lieber Konrad,
        Ob er wirklich russisch sprechen kann – auch noch so fliessend, wie es in der Rede ausschaut, und wie es für russische Ohren klingen mag, weiss ich freilich nicht.
        Aber ich traue Herrn Ritter (der uns Deutschen ja gerne den Vorwurf macht, wir hätten aus dem WK2 nichts gelernt, da „wir“ (und nicht auf Geheiss vom Anglo-Zionisten-Pack… guter Witz!) ja Waffen an Ukrostan liefern, zu, dass er die ganze Pampe auch auswendig gelernt haben könnte – sowas geht und wird an noch ganz anderen Stellen praktiziert.

        „– und das kam an!“
        Von den versteinerten Minen der Soldaten mal abgesehen, meine ich bei Herrn Kadyrow sogar so etwas wie Abscheu – gemischt mit „hoffentlich ist er bald fertig, bevor meine Jungs ausrasten oder laut brüllend zu lachen anfangen“ – zu sehen. Und eigentlich sollte man doch bei so einer Rede, so etwas wie „feierliche Stimmung“ wahrnehmen können? Auf mich wirkte das Szenario alles andere als feierlich gestimmt, eher wie „wir sind zwar gekommen, um dir zuzuhören, aber ein falsches Wocht, und du bist tot!“ – das würden die Tschetschenen natürlich nicht tun, denn das sind (wenn auch mitunter die härtesten Krieger) echte und keine zombiefizierten Anti-Menschen!

        Ich kann mir zwar vorstellen, dass Herr Ritter dort tatsächlich aufrichtig bemüht war (so gut es eben für Amis geht *hüstel*), aber diese Rede zeigt (zumindest mir), dass die Amis nichts, aber so rein garnichts(!!) an ihrer scheiss Überheblichkeit verloren haben, und immer noch der Meinung sind, sie hätten noch etwas zu sagen, oder stünden an der Position, der Welt (von oben!) die Welt erklären zu können… als anführende Nation selbsvertändlich!

        Mag sein, dass Leute wie er und Herr Johnson tatsächlich die Schnauze von (*ihren*) Krieg(en) voll haben und bspw. den Russen die Hand reichen wollen. Aber dazu gehört (nach meinem Empfinden) erst einmal, die Schuld(en) anzuerkennen und wieder gut zu machen – und das Weltweit – und für genau die Zeit, in der die Amis die Welt terrorisiert haben – nicht mehr, aber auch nicht weniger!
        Nur davon hört man nichts… ausser, dass mal eben und zwischendurch wieder die Deutschen als „Kriegstreiber“ aus dem Arschlochwandschrank geholt werden… und sowieso ja immer nur die anderen brutale Krieg führen, und man selber ja nur als Retter der Welt in Aktion getreten ist.

        Vor eingien Jahren noch, hatte ich mit Russophilus diesbezüglich hin und wieder hin und her diskutiert, da ich noch daran geglaubt hatte, dass es für Amiland irgendwie doch noch Hoffnung gäbe. Vor allem als Trump gerade im Amt war … aber die letzten Jahre – inkl. und vor allem Trumps Amtszeit – haben mir im positiven Sinn den Kopf gründlich gewaschen. Selbst wenn Trump wieder Präsident würde, sehe ich da keinen wirklichen Willen zum Wandel, sondern nur ein „lasst uns behalten, was wir haben, und weiter im Schweinesystem!“. Ich frage mich manchmal nur noch, wer die kaputteste Nation der Welt ist und immer wieder liegen wir Deutschen und die Amis ziemlich dicht beieinander (in Hinsicht auf das Selbst-Verständnis und die Weltsicht und der Bereitschaft, das alles mal neu zu überdenken).

        Der Tag, an dem ein amerikanischer Präsident eine Welt-Tournee startet, und in jedem von den Amis vergewaltigten, plattgebombten, mit Gift zugemüllten, oder sonstwie geschädigten Land einen Kniefall hinlegt und sich – neben einem üppigen Wiedergutmachungsangebot an alle Länder – *glaubhaft* entschuldigt und um Vergebung bittet, ist der Tag, an dem ich den Amis wieder so etwas wie vorsichtiges „in der Welt wahrgenommen werden“ zu gestehe. Von Brits und Zionistan mal ganz zu schweigen …

          1. Hab ich mich auch gefragt, und was mir dazu einfällt, ist, „ja, wir lassen diesen Hampel vor uns labern, weil wir vernünftige Menschen sind“ – aber die Wahre Botschaft sind die Bilder, die im Kopf hängen bleiben = ein peinlicher Auftritt eines überheblichen, einen „auf Kumpel“ machenden, alles davorige Übel vergessen habende Ami, im Gegensatz zu grimmig dreinschauende Tschetschenen, die sich nicht beeindrucken lassen oder zu Jubeln anfangen, nur weil ein Ami mal kurz freundlich aus dem Maul furzt.

            Die muslimische Welt (und andere Völker die sich derzeit zu entscheiden hat, auf welche Seite sie sich schlagen wollen) werden da ebenfalls hingeschaut haben?

            1. Na ja, RT ist beliebt aber offen gesagt wahrlich nicht wählerisch …
              (wobei man auch sagen muss: Für einen ami ist der scott ritter gar nicht so verkehrt. Aber eben, wie nun deutlich vorgeführt, doch ein ami).

            2. Scott Ritter war auch schon mehrmals bei der Stiftung Corona-Ausschuss als Interview-Partner zu Gast. Themen waren die SMO in der Ukraine und der Nordstream-Anschlag. Er versucht der us-Öffentlichkeit eine alternative, von Realismus geprägte Sicht auf die Ereignisse zu vermitteln, wobei er die russischen Interessen gut zu würdigen weiß.
              Er kommt bekanntlich vom Militärgeheimdient und war jahrelang in der Sowjetunion / Russland stationiert, um die Einhaltung von Abrüstungsvereinbarungen der Gorbatschow-Ära und danach zu überwachen.
              Später wurde er UN-Waffen-Inspektor und führte unter Hans Blix die Inspektionen im Irak durch. Auf sein Drängen hin, lieferte die irakische Regierung ab Februar 2003 nochmals alle Dokumentationen über die bis dahin vernichteten Waffen und Munitions-Vorräte, um die angedrohte Invasion durch usppa und GB mittels öffentlichem Drucks zu verhindern. Offenbar fühlte er sich durch die wilden westlichen Waffenspekulationen derartig in seiner Ehre als Waffen-Inspektor herab gesetzt, dass er endgültig „vom Saulus zum Paulus“ und zum scharfen Kritiker des us-Interventionismus wurde.

              Das wissen viele Araber längst, und natürlich auch die Tschetschenen. Also Grund genug, um ihm die Hand zu reichen!

        1. zu TB

          Ihre Leistungsbereitschaft, etwa Negatives über Scott Ritter zu finden, ist erkennbar.

          Ihr Nicht-Wissen kleistern Sie durch Vermutungen zu.

          Hätten Sie ein wenig Wissen über diesen Mann oder ein klein wenig recherchiert, wüssten Sie, er sprach schon bei seiner Arbeit in der früheren UdSSR russisch und er hat es kaum verlernt. Seine russisch sprechende , in der UdSSR geborene und aufgewachsene Ehefrau lernte er dort kennen und sie heirateten.
          Als US-Offizier und in einer US-Offiziersfamilie aufgewachsender Marine bekam er etliche Probleme dadurch.

          1. Es sagt ja, soweit ich weiss, das der Typ ein Arschloch ist. Nur: Er ist nunmal ein ami – daran gibts nichts zu drehen, von mir aus auch ein Russen-freundlicher ami, aber eben ein ami.

          2. @ Konrad

            Ich war ja bis zu einem gewissen Zeitpunkt (und wie jetzt bereits mehrfach gesagt), den Amis – und auch Leuten wie Herrn Ritter – durchaus wohl gesonnen und habe sie hier im Dorf teilweise sogar verteidigt.

            Das war allerdings vor Ukrostan, vor der Sabotage an NS1+2 und bevor er meinte, er müsse die Deutschen als Kriegstreiber bezeichnen.

            „Ihr Nicht-Wissen kleistern Sie durch Vermutungen zu. “

            Dann bin ich gerne ein Nicht-Wisser, der aber dafür noch klar sieht, selber denkt und sich selbst ein Urteil fällt.

            Muss ich jetzt auch sämtliche Memo-arien von Biden & Sohn kaufen/kennen, um zu wissen, dass sie korrupte Verbrecher sind?

            ps:
            Und *warum* war er in Russland?
            Evtl. weil die Amis dort in den 90er Jahren mit beiden Füßen in der Tür standen, und das Land ausraubten vielleicht?

            Mag sein, dass er die Russen mag, aber das ist für die Russen weder wichtig noch ein Riesending – siehe die Mimik der Tschetschenen. <— und darauf bezog sich (neben der Aussage "Kriegstreiber -D") in erster Linie auch mein Kommentar.

          1. Danke, aber ich möchte eine verbindliche Antwort vom Autor des Kommentars. (Wobei: Ein Urteil eines werte-westlichen oder gar angelsächsischen Gericht hat aus meiner Sicht wenig Beweis-Kraft. Vielleicht hat scott ritter, vielleicht aber auch nicht. Spätestens seit Assange lache ich angelsächsische „Gerichte“ einfach nur aus).

          2. Aus dem Artikel geht hervor, dass es nicht der erste Versuch war, mittels verdeckter Ermittler den öffentlichen Ruf Scott Ritters zu ruinieren. An einem sensiblen Punkt für die us-Öffentlichkeit anknüpfend.
            Partiell ist das offenbar gelungen. Allerdings ließ er sich nicht gänzlich zum Schweigen bringen!

            1. Darum gehts doch gar nicht. Aber zwischen „ein ami zu sein (oder zu spielen) der dem eigenen Verbrecher-regime kritisch gegenüber steht“ und „quasi zum Tschetschenen zu werden“ liegen dann doch Welten.

              Ein ami, der in den usppa aufgewachsen ist, ist ein ami – und das bleibt er auch zeitlebens.

              1. … und manche, die zwar nicht dort geboren wurden, aber dort ein „Praktikum“ (bspw. bei BlackRock) gemacht, und dort gelebt haben, sind
                amerikanischer, als die Amis selbst!

              2. @Russophilus
                „Ein ami, der in den usppa aufgewachsen ist, ist ein ami – und das bleibt er auch zeitlebens.“

                Scott Ritter, den ich sehr schätzen gelernt habe, ist nicht einfach „ein Ami“.
                Er ist ein Patriot seines Landes, meine Einschätzung und seine Aussage.

                Er ist Soldat, seine Identität immer noch, vermute ich sehr begründet, ein Marine.
                Er ist der Sohn eines US-Offiziers, aufgewachsen in wechselnden Einsatz-Standortes des Vaters, auch zeitweise in Deutschland.

                Das sind die Widersprüche, in denen jeder Mensch handeln muss, der aus Überzeugung zum Kritiker an der Führung seines Landes wird oder Teilen davon.
                In einem der immer kenntnisreichen Artikel von Scott Ritter schreibt er, über sich selbst, ich fasse es in meinen Worten zusammen:

                Ein Soldat, ein Analytiker muss bestmöglich seine Aufgabe erfüllen, die Wirklichkeit, die Wahrheit heraus zu finden und dies seiner Führung mit teilen. Auch wenn man Nachteile dadurch hat, auch wenn es das eigene Leben kostet.

                Nur bezogen auf das, was mir glaubhaft bekannt ist, hat er solche Bewährungen mehrfach bestanden, fachlich war er offenbar hervorragend.

                Im Irak hatte er eine UN-Mission, das definierte seine Aufgabe. In meinen Worten zusammen gefasst: Er hat bemerkt, dass er von „eigenen“ =US-Leuten instrumentalisiert werden sollte, sie wollten über ihn an Infomationen über den Irak heran kommen zu völlig anderen Zwecken, für Angriffe auf den Irak, lange geplant.

                Er bemerkte es, da muss man gut sein. Er weigerte sich und ihm wurde sehr klar gemacht, er würde nicht mehr sicher sein…vor US-Geheimdiensten und mehr. Ab jetzt, wenn er nicht mit macht. Er hatte keine Illusionen dazu und weigerte sich trotzdem.

                Scott Ritter hat in seiner UN-Funktion nochmal und noch sehr viel im Irak gearbeitet, ist in die engste Nähe der militärischen und politischen Führung vor gedrungen – er wollte einen geplanten US-Angriffskrieg verhindern.

                Scott Ritter konnte und hat im besten Gewissen unter Aufbietung all seiner enormen Fähigkeiten belegt und vertreten, dass es diese angeblichen irakischen Massenvernichtungswaffen nicht gibt. Er hat auch – erlaubt – teilweise mit dem israelischen Militär und Geheimdiensten gearbeitet, die kannten seine Ergebnisse.

                U.a. Netanjahu, der und weil er Krieg wollte, hat gegenüber US-Politikern anderes behauptet, also – typisch für ihn – skrupellos gelogen.

                Scott Ritter hat getan, was in seiner Macht stand, mit seiner Identität als US-Soldat und US-Patriot. Im Wissen, „eigene“ US-Dienste würden ihn ab jetzt verfolgen mit allen Konsequenzen.

                Den Lügenbasierten US-Angriffskrieg mit den Hundertausenden Toten, Verwundeten, Vertriebenen konnte Scott Ritter nicht verhindern. Die Schuld an diesem Massenmord und mehr haben der „Westen“, US-Führung, beteiligte US-Geheimdienste, westliche Massenmedien, die die Kriegslust der westlichen Bevölkerung und vor allem in den USA geschürt haben. Die werden ja nicht für ihre Beteiligung am Massenmord an den Menschen in anderen Ländern aus niedrigen US-Beweggründen durch den US-Angriffskrieg persönlich zur Rechenschaft gezogen.

                Ach ja, dann gibt es sogar in diesem Forum Sofa-„Strategen“, die von einer narzistischen Kränkung raunen, die den US-Patrioten und US-Marine und US-Geheimdienstler Scott Ritter vom „Saulus zum Paulus“ gemascht habe.

                Widerlich. Sonst nichts.

                Ja, die politische und militärische Führung Russlands kann diesen Mann einschätzen, „ein Ami“ bleibt er. Darum dieser grosse und sicher bleibende Respekt und u.a. diese Einladung an Scott Ritter.

                1. „Er ist ein Patriot seines Landes“ – sag ich doch: Ein ami.
                  „Er ist Soldat, seine Identität immer noch, vermute ich sehr begründet, ein Marine“ – sag ich doch: Ein ami.
                  „Er ist der Sohn eines [ami]-Offiziers“ – sag ich doch: Ein ami.

                  Ich nehme Ihre persönliche Sicht zur Kenntnis, aber

                  „Darum dieser grosse und sicher bleibende Respekt und u.a. diese Einladung an Scott Ritter.“ – meine Sicht ist, dass die Einladung entweder von oben politisch gewollt war und gehorsam umgesetzt wurde oder aber schlicht ein Fehler.

                  MAn machen Sie den Fehler, nahezu nur aufs Positive zu fokussieren. Nur: Wenn ich sage, dass ein ami nunmal ein ami ist und bleibt, dann sehe ich im Gegensatz zu Ihnen auch, dass er (erinnere es nicht wörtlich) auch gesagt hat „Als Soldat ist man bereit, für sein Land zu sterben – und das bin ich auch nach wie vor“.
                  Schauen Sie, amis können nicht mal kacken ohne ihre Fahne in der Nähe und Patriotismus in idiotistan ist zwar weitgehend hohles Geschwafel, gilt aber als absolut unerlässlich. „unpatriotisch“ ist so ungefähr die schlimmste Beleidigung für einen ami.

                  Das berücksichtigend und bedenkend, dass Soldaten-Kinder auch noch *besonders* auf Patriotismus getrimmt aufwachsen, mag Ihre Sicht zwar rein persönlich akzeptabel sein (und so und nur so akzeptiere ich sie auch), ist sachlich aber nicht haltbar.

                  ritters Motivation ist sozusagen „maga“; seine Kritik an den regimen seit langem zielt darauf ab, „wieder“ ein idiotistan zu wollen, das nicht mehr durch und durch verbrecherisch ist. Dieser Wunsch ist löblich (und ein Grund, warum ich ihn nicht für ein Arschloch halte), aber er ändert nichts daran, dass er ein ami ist – und auch sein *will*.

                2. @Konrad,

                  die Geschichte hatte ich hier (u.a. TB) schon einmal erzählt: Scott Ritter hatte sich Ende der 70er Jahre mit seinem Vater und seiner deutschen, älteren Wirtin – bei dem die 2 untergekommen waren – einen Vortrag über den Holocaust angesehen. Die ältere deutsche Wirtin war wenig begeistert und meinte auf Nachfrage: „Man hätte Sie alle vernichten müssen…“

                  Der kleine Scott folgerte daraus: „Kratz einen Deutschen und es kommt ein Nazi zum Vorschein…“

                  In einer weiteren Folge mit Ania K. (Through the eyes of…) hat er die Polen als „Volk von Nazis…“ bezeichnet und einen Shitstorm geerntet.

                  Es ist die Sache von Amis die Dinge zu vereinfachen. Manchmal ist das auch sehr hilfreich.

                  Aber Sie müssen zugeben: Als Analysator dürfen Sie das nicht tun (ich frage mich dann nämlich ob er auch bei anderen Sachen zu sehr vereinfacht).

                  Sein Streit mit Gonzalo Lira hat mich auch ein wenig verstört: „Mr. Lira ist ein Agent des SBU, jeder, der an seinem runden Tisch gesessen hat ist jetzt kompromittiert…“

                  Larry Johnson dazu: „Wieso bin ich jetzt kompromittiert? Nur weil ich da aufgetreten bin? Scott ist ein Freund – doch verstehe ich seine Reaktion nicht, nicht sehr hilfreich für Gonzalo Lira in seiner derzeitig sehr schwierigen Situation (SBU Gefängnis), was soll das?“

                  Ich glaube schon das er sein Handwerk (Militär) versteht, ich denke auch das er schonungslos ehrlich ist – so hat er beispielsweise Anja erzählt: „Wenn ich damals – als ich das erste mal mein Maul aufgerissen habe – gewusst hätte was auf mich zukommt – ich muss ganz ehrlich sagen: Möglicherweise hätte ich einfach mein Ding gemacht und geschwiegen! Nicht wegen mir aber wegen meiner Familie“

                  Vielleicht sollten wir auch einfach nicht in „gut“ und „böse“, schwarz und weiß einteilen.

                  Ein schönes Beispiel ist der von mir ansonsten sehr geschätzte John Mearsheimer.

                  Trotz Militärdienst (70er) hat er einige Verständnisprobleme bei der SMO – liegt bei israel oder Ukraine dennoch sehr richtig weitgehend.

                  Aber dann das: „Die Taiwanesen wollen eben nicht zu China gehören, die usppa sollten China versuchen einzuhegen, damit ihr Einfluss auf Taiwan und das südchinesische Meer nicht zu groß wird!“

                  Seine Begründung: „Sonst wird China zu so einem Monster wie die usppa!“

                  Ich übersetze das mal:

                  Pizzaro hat die Inka umgebracht, Columbus die Indianer, die Briten die Inder & Chinesen, die Franzosen & Deutschen die Russen; aber die, die niemals koloniale Kriege geführt haben (Russland und China), die können jetzt nur den Plan haben zu einer neuen usppa zu werden.

                  Mearsheimer hat es nicht verstanden. Nur wir (der wertewesten) haben die Ideologie des Nationalsozialismus.

                  Wie sollte man mit Mearsheimer verfahren? Ihn bei einer Tasse Cafe in einem netten Plausch darauf hinweisen.

                  Es gibt wohl keinen Menschen, der bei 100% hundertprozentig richtig liegt.

                  In diesem Sinne – allen ein frohes neues Jahr und Russophilus vielen lieben Dank für Ihren Artikel!

                3. @ Konrad

                  Der „Sofa-Stratege“ bin ja ich, der ich zwei Jahre im Irak gearbeitet hatte und auch danach über viele Jahre hinweg die Entwicklung dort genau im Auge behielt.
                  Natürlich entging mir damals 2003 das Heraustreten Scott Ritters aus der reinen Rolle de UN-Waffen-Inspektors in die eine Friedensaktivisten nicht.
                  Die Formulierung des Wandels vom Saulus zum Paulus für ihn stammt nicht von mir, wurde aber damals als äußerst löblich öffentlich ausgedrückt (und ich vergaß das nicht wieder).

                  Ich finde es gut, ihn nicht nur holzschnittartig zu sehen. Danke für die obigen Ausführungen.

                  1. Nur noch mal zur Klarstellung:

                    Meine Kritik an Herrn Ritter (wie auch an anderen Amis) ist *nicht*, was sie für ihr Land (teilweise auch für die Welt) an guten Dingen geleistet haben mögen!

                    Allerdings werden diese (*wenigen*) guten Taten, von dem gewaltigen Rest – was Amiland der Welt an schlechten Taten antut – dermaßen zugeschüttet, dass sie darunter – bis hin zur „Nichtigkeit“ – verschwinden.

                    Meine Kritik gilt der maßlosen Überheblichkeit und der unübertroffenen Selbstüberschätzung, dem puren Narzismus, und/also dem Imperium der Lügen der Amis – egal wer das ist!

                  2. Gute Antwort mit interessanter Information zu Ihnen. Auch Danke an Sie.

                    Die Beiträge von Scott Ritter lese (höre im Internet) ich seit Jahren, seit ich erstmals auf diesen Namen gestossen bin, verwundert (noch mit wenig Wissen), dass er von recht unterschiedlichen Leuten geschätzt wird.

                    Anfangs war es manchmal ein Stich in die Magengrube, meine, wenn er – stolz über den damals noch besseren Zustand des US-Militärs v.a. hinsichtlich Fähigkeiten – auch stolz war über militärische US-Erfolge, er diente dabei als US-Soldat.

                    Ich habe einiges von ihm gelernt, er kann sehr direkt in seinem Urteil und Worten sein, hart, klar, fachkundig und er kann gut erklären. Das Wesentliche, vom Standpunkt der Praxis. Vor allem militärischer Kampf.

                    Was ist ein SOLDAT ?

                    Darüber habe ich schon öfter nachgedacht, zuletzt wieder als Auslöser dieses von mir hier empfohlene Video der kurzen Ansprache von Scott Ritter vor über 20.000 Tschetschenischen Soldaten (eine ungewöhnlich Auszeichnung, vor diesen sprechen zu dürfen und eine beeindruckendes Bild, diese Männer. Muslime. Wie die Menschen im Irak, die meisten).

                    Scott Ritter sprach „als Soldat“ zu diesen Männern. Nicht als früherer US-Offizier, nicht als Marine (kann passieren, dass er bei einem Interview sagt: „ich bin ein Marine“). Noch nie habe ich ihn formulieren hören:

                    „als Soldat“.
                    Das ist eine Identität, die so klar nur in seltenen Situationen durch Worte zum Vorschein kommt.

                    Ich spreche hier
                    „als Soldat, als Soldat der Roten Armee der Sowjetunion“..

                    diese Formulierung, diese Worte eines von mir sehr hoch geschätzten alten Mannes brachten mich damals zum langen Nachdenken „was ist ein SOLDAT“ ?

                    Es war der 1919 geborene sowjetische, russische Schriftsteller Daniil Granin, er sprach so als Soldat der Armee der Sowjetunion, im Deutschen Bundestag
                    am 27. Jan. 2014 – die Ehren-Rede zum jährlichen Holocaust-Gedenktag.

                    Sie haben einen berühmten Schriftsteller eingeladen, einen Zeitzeugen, der wie Millionen weitere junge Männer der Sowjetunion gekämpft hat. Granin in Leningrad.

                    Helmut Schmidt hatte den Wunsch (erfuhr ich später), mit Granin sprechen zu können – Granin hat es erlaubt. Ohne Öffentlichkeit. Helmut Schmidt war Soldat in der faschistischen Deutschen Wehrmacht vor Leningrad.

                    Granin sprach im Deutschen Bundestag „als Soldat, als Soldat der Roten Armee der Sowjetunion“.

                    1. Wollen Sie allen Ernstes einen sowjetischen Soldaten, der *sein Vaterland* schützte, mit einem ami Soldaten, der in allerlei illegale Massenmord-Aktionen tausende Kilometer von seiner Heimat entfernt mitmachte vergleichen?

                    2. „Wollen Sie allen Ernstes einen sowjetischen Soldaten, der *sein Vaterland* schützte, mit einem ami Soldaten, der in allerlei illegale Massenmord-Aktionen tausende Kilometer von seiner Heimat entfernt mitmachte vergleichen?“

                      Ja wusstn Sie dennich, das die Amis – wie fon Kujat vestgehställt. ein „Kwäll der Isnbierration“ unt „Beschüzza der Wält“ sein tuhen tut?
                      PAH!

                    3. Meines Wissens nach war Scott Ritter nicht (direkt) „in allerlei illegale Massenmord-Aktionen tausende Kilometer von seiner Heimat entfernt“ verwickelt.
                      Weil er genau das nicht wollte, äußerte er sich ab 2003 öffentlich, um den erstunkenen und erlogenen Rechtfertigungen aus Washington / Langley und London für einen neuen Waffengang gegen den Irak zu entkräften.

                    4. Hier Scott Ritter auf der Ausstellung WDNH in Moskau. Er äußert sich über die russische Musik und er ist von dem Sänger Shaman angetan. (Jaroslav Dronow)

                      basis/shorts/dx5WVm3htxA?si=w-_vzBDw-mnY42gL

  13. Zwei Punkte als zusätzliche Info:
    Ein weiterer Grund den „Konflikt“ in der Ukraine weiter zu befeuern ist aus Deutscher Sicht interessant: der CDUler R. Kiesewetter hat das in einer schwachen Minute in einem Interview von sich gegeben: der Donbas scheint reiche Vorkommen an Lithium zu haben, auf die die Europäer ein oder auch zwei Augen geworfen haben. Das Zeugs brauchen die unbedingt, um ihre schwachsinnigen E-Autos und damit die Energiewende zum Fliegen bzw. Fahren zu bringen. Die Ukrainer, das Sterben dort interessiert diese kriminelle Bande nicht die Bohne.
    Ein weiteres Argument zu den Migranten: ein Freund von mir arbeitete in einem Flüchtlinghaus (weiß nicht genau, Massenlager oder Wohnungen?) als Hausmeister und hat die gefraget, WARUM die gekommen sind. Ohne Ausnahme ALLE haben geantwortet, dass ein englischsprachiger Mann ihnen alles mögliche versprochen hätte und ihnen u.A. viel Geld (5000€) gegeben hätte. Das erklärt vieles.

      1. Ich sah auch schon Anwerbe-Broschüren im www, die von Deutschland aus in die Welt geschickt wurden. Es gibt sogar Bilder und Videos davon, wie deutsche Politster in Länder (100.000 Kilometa wait wech!) reisten, und dort große Versprechen machten… und manchmal auch sehr tief ins Klo griffen: ich glaube, es war Lindner, der in einer Uni (irgendwo Afrika/Südamerika?) vor jungen Studenten stand, und lustig von dem supergeilen Schland verzällte, und fragte, wer von ihnen gerne herkommen würde …
        *Grillenzirpen*

        1. Tuhn Sie den politstern nich Umrächd! Es tuht auch Lända geben, die wo nur 70 order 80 tausend Kilometa weit weg sein tuhn!
          Angehblich, aba da binch nich sicha, solls soga Lända geben tuhn, die wo weniger als dreisschtausend km weit weg sein tuhn.

  14. Ich will noch einmal an meine Analogie-Betrachtung der „deutschen Verhältnisse“ zur englischen Revolution erinnern. Die Marksteine waren:
    – Todesurteil und Hinrichtung von Thomas Wentworth, 1. Earl of Strafford, wichtigster Ratgeber des Königs,
    – Beschluss im Londoner Parlament zur „Großen Remonstranz“, der dem König wesentliche Rechte entzog,
    – gescheiterter Versuch, die Oppositionsführer festzunehmen mit anschließenden Aufruhr in London und Flucht des Königs nach Oxford.

    Die Analogien bestehen
    – in der Entlassung Patrick Graichens, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministeriums,
    – dem BVG-Beschluss vom 15.11.2023 über die Nichtigkeit des des Gesetzes zum 2. Haushaltsnachtrag 2021 – und nun?
    – in „Baueraufstand“ samt Folgeaktionen sowie Agonie und Zerfall der Ampelkoalition.

    Medial kann man natürlich so tun, als liefe alles ganz normal weiter.
    Beim Stichwort „Agonie“ taugt auch Russland im Januar 1917 als Analogon. Im Februar wurde dort die Regierung umdekoriert (Februar-Revolution). Allerdings ließ sich damit nicht verhindern, dass im Oktober dann ein tiefgreifender Machtwechsel stattfand (Oktober-Revolution) stattfand.
    Käme es hier ähnlich, dann würde alsbald im Februar eine Regierungsumbildung anstehen und im Oktober / November 2024 – nach den desaströsen Landtagswahlen im Osten – „reiner Tisch“ gemacht.

  15. Rainer Rupp: „NATO und EU müssen in Zukunft mit mehr Russland leben“

    https://freedert.online/meinung/191961-nato-und-eu-muessen-in-mit-mehr-russland-leben-teil-eins/

    https://gegenzensur.rtde.life/meinung/191967-nato-und-eu-muessen-in-zukunft-mit-mehr-russland-leben-teil-zwei/

    Sehr, sehr lesenswert, hier ein paar Zitate aus dem zweiten Teil:

    „Das Ziel des von Washington angeführten Kollektiven Westens war gewesen, Russland wirtschaftlich und militärisch in seinen Grundfesten so stark zu erschüttern, dass es geschwächt und unter Verlust seines Großmachtstatus aus dem Ukraine-Krieg hervorgehen würde. Danach könnte sich NATO-Europa gemeinsam mit der Ukraine weitgehend allein um Restrussland kümmern, was den USA erlauben würde, ihre ganze Aufmerksamkeit China zu widmen, das sie bereits seit Jahren zu ihrem Hauptgegner erklärt haben. Tatsächlich ist als Ergebnis des Ukraine-Kriegs bereits jetzt das komplette Gegenteil der Zielvorstellungen der West-Eliten herausgekommen. Das hat unter anderem folgende Gründe:

    Russland hat (vorerst) vier neue Industrieregionen mit einer knapp 4 Millionen zählenden, gut ausgebildeten Bevölkerung, in der Regel ethnische Russen, in sein Territorium integriert und seine Grenze geografisch in Richtung der NATO-Länder verschoben.

    Die Rest-Ukraine wird als Agrarstaat erheblich kleiner und kaum lebensfähiger sein oder gar nicht mehr existieren und von Polen, Ungarn und Rumänien übernommen. Alle drei Länder erheben Ansprüche auf Teile des westukrainischen Territoriums wegen der jeweils dort lebenden eigenen ethnischen Minderheit. Es ist zu erwarten, dass die hauptsächlich in der Westukraine beheimateten, schwer bewaffneten ukrainischen Nationalisten und Nazi-Bataillone dies nicht tatenlos hinnehmen. Damit wird die Ostgrenze der NATO nicht ruhiger, sondern erheblich instabiler. Die NATO und die EU werden höchstwahrscheinlich ein großes Problem in diesen Regionen bekommen, die aktuell noch zur Westukraine gehören.

    Die NATO hingegen wird auf dem absterbenden Ast sitzen, insbesondere die EU-Länder ‒ mit dahinsiechenden Wirtschaften, mit leeren militärischen Arsenalen und diskreditierten „Wunderwaffen“.

    Angesichts der wirtschaftlichen Erstarkung Russlands und der gleichzeitigen Schwächung der EU und der Veränderung des Kräfteverhältnisses zwischen dem Kollektiven Westen und dem Globalen Süden werden es die Russische Föderation und der Globale Süden sein, die aus dieser Entwicklung als klare Sieger hervorgehen werden. Vor allem Russland hat als Gesellschaft bewiesen, dass es in der Lage ist, sich weitgehend auf sich allein gestellt gegen den westlichen Druck zu behaupten und seine Souveränität zu bewahren, ohne sich im Geringsten dem Diktat der USA/EU/NATO zu unterwerfen.

    Dagegen will ein Teil der neokonservativen Kriegstreiber in den USA sogar noch mehr Kriege, an noch mehr Stellen, rund um die Welt. Nach deren Vorstellungen kann das aktuelle Chaos nur durch noch mehr Chaos, durch eine gigantische Katharsis in einem Weltenbrand geordnet werden, aus dem die USA als alleiniger Sieger und Hegemon für das nächste Jahrhundert hervorgehen. Sie gehören dem „Tiefen Staat“ an und ihnen ist die Wählergunst egal. Sie wollen ihren großen Krieg, um Iran zu vernichten, Russland aufzuteilen und China zu schwächen.

    Die andere Fraktion der US-Falken, die aus dem politischen Establishment kommt, sieht in einer Fortsetzung des Krieges in der Ukraine oder einer Ausweitung des Konfliktes im Nahen Osten die Gefahr ihres eigenen politischen Untergangs. Beide Fraktionen der Kriegstreiber sind derzeit in Washington gleich stark. Der Trend bei den US-Wählern favorisiert jedoch zunehmend die Fraktion, die nicht auf den „totalen Krieg“ setzt.“

    Der letzte Absatz ist m.M.n. wichtig zu verstehen:
    es gibt *nur* 2 Parteien die sich in Amiland darüber uneinig sind, ob sie die ganze Welt in Schut und Asche legen, oder nur vereinzelt weiter Kriege führen!

    Herr Rupp mag sich zwar irren, und es gibt noch eine dritte Partei, die garkeine Kriege mehr will … aber wo ist sie?

    Mir scheint es, als ob Trump der Mann für die China-Hasser (und vereinzelt weiter Kriege führen) ist, und Biden für die „Kill em all“-Fraktion hantiert (wie „Dick und Doof“ oder „dumm und dümmer“).

    So oder so; es gibt, so wie es ausschaut (und ich sehe keinen Grund, warum Herr Rupp sich da irren sollte), in Amiland keine friedliebende Elite, es gibt nur die Gier!
    … und da können die Herren Ritter und Johnson noch so viel rumfurzen wie sie wollen – sie sollten sich, anstatt die Welt aufklären zu wollen, mal um die Hirne der eigenen Landsleute kümmern. Aber dann müssten sie zunächst mal auch bei sich selber anfangen, ihr Weltbild und ihren Stolz auf ihr Land hinterfragen und feststellen, dass sie und ihre Superhelden-Vorfahren nie (weder WK1, noch WK2, noch sonstwo!) die Helden und Weltenretter waren, sondern im besten Fall ebensolche Naivlinge und nützliche Idioten, wie sie es heute selber sind – und das können sie einfach nicht! Dehmut ist nicht der Amis Ding – ausser bei ihrer kack Fahne des Imperiums der Lügen, da knien sie!
    Naja… was will mal auch erwarten von Ami-Zombies, die lieber einen Fetzten Stoff an einem Stock hoch halten und ihn anbeten?

    Wir haben da evtl. noch Glück, sollten die Russen es satt haben und bei uns einrollen, können wir uns mit ihrer Hilfe von dem parasitären Abschaum befreien, alle irr-gewordenen Gutmenschen (sowie Millionen ungerechtfertigter Gäste) zum Teufel jagen, und mit dem Wiederaufbau unseres Landes anfangen.

    1. Der böse, böse Herr Rupp. Wegen dem müssen Ahnung? Hab-ick nich, die Chef-laiin, die Sonnenbrillen-Halterung fürs Äusserste und noch so einige andere politster-Nutten womöglich weinen!
      Man kann denen doch nicht einfach sagen „Und jetzt zum Ergebnis eurer brillanten Pläne: Steckt euch n Kaktus in Arsch!“

      Sehr gut gemacht, Herr Rupp! (wie üblich bei Ihnen).

    2. „… und da können die Herren Ritter und Johnson noch so viel rumfurzen wie sie wollen – sie sollten sich, anstatt die Welt aufklären zu wollen, mal um die Hirne der eigenen Landsleute kümmern.“

      Und warum „furzen“ die wohl rum, anstatt sich erst mal um die Ausmordung der indigenen Völker, die Sklaverei oder den us-Bürgerkrieg zu kümmern? Weil man den amis erst mal die naheliegenden aktuellen Verbrechen vorhalten muss, bevor sie fähig werden, die Vorangegangenen überhaupt als solche wahrzunehmen.
      Jeder individuelle oder gesellschaftliche geistige Klärungsprozess beginnt in der Gegenwart und schreitet in die Vergangenheit zurück.
      Es gibt also wenig Grund, das Bemühen von us-Aufklärern als „Herumgefurze“ abzutun.

      1. Muss man die auch streicheln, um deren Lern-Bereitschaft zu fördern?

        Ein ami ist und bleibt ein ami, Punkt.

        Die gibts reichlich ohne Hirn, gelegentlich, ziemlich selten, auch mal mit Hirn, die gibts fett und schlank, die gibts als widerliche mörderische Drecksäue, gelegentlich auch mal nett oder zumindest nicht aufdringlich unangenehm, usw – aber *immer* sind sie amis, durch und durch.

      2. @HPB
        Ich schrieb ja extra noch dazu, dass ich bis vor ein paar Jahren – auch und gerade hier im Dorf! – noch darum bemüht war, etwas gutes in/an Amiland zu finden! Ich war einer der wenigen, der Trump, als er gerade im Amt war, und es hier Kritik und Gemaule auf ihn herab regnete – „in Schutz genommen“ hat, sowie auch stets darum bemüht, Verständnis für die Amis selbst aufzubringen! Ich bedauere das zwar nicht, da ich nach wie vor glaube, dass es auch gute und fähige Amis mit einer vernunft-basierten Denke gibt.
        Aber wir müssen uns nur anschauen, was seit 2016 alles über uns gekommen ist – zu großen Teilen haben wir all das hauptsächlich dem Anglo-Zionisten-Pack (mit Amiland in der Hauptrolle) zu verdanken!
        *Sie selber* haben den Krieg in Ukrostan herbei beschworen und Leute wie Johnson und Ritter (zumindest letzterer definitiv!) meinen, die Deutschen ohne irgendwelche Umschweife als (wiedermal!) „Kriegstreiber“ bezeichnen zu müssen?
        Ja vielen Dank!

        Mir ist es offen gesagt scheiss-egal, wo oder an welcher Stelle die Amis damit anfangen, mal vor der *eigenen* Haustüre *gründlich* zu kehren. Die Masse an Dreck ist dermaßen angewachsen, dass es eigentlich keine Rolle mehr spielt, und die ganze Welt (naja, ausser Schland und andere EU&NaZO-Vasallen)weiss es, und wendet sich von Amiland und seinem wertewestlichen Verbrecher-Lakaien ab.

        Ich sah gestern einen Kurzclip von Trump in einem Interview, die Frage nach der Sprengung der NS1+2 betreffend ; „Wer war es, Mr. Trump?“, und er antworte sinngemäß; „Nunja… ich weiss es, die Welt weiss es, wir alle wissen es, aber ich werde es nicht sagen, um unser Land zu schützen!“ (so viel zu der These „….individuelle oder gesellschaftliche geistige Klärungsprozess beginnt in der Gegenwart…“).
        Im Übrigen hat sich Trump ja auch gegen russisches Gas für unser Land ausgesprochen (sowie für eine israelische Hauptstadt in Jerusalem), sein Motto lautet nicht; „Ok, wir haben verloren und geben uns geschlagen, wir entschuldigen uns aufrichtig bei der Welt und leisten allen geschädigten Ländern Wiedergutmachung…“, sondern lediglich „Mäik Ammärrika grrräit ägäin!“ … wie man mit so einem Slogan eine Nation über die eigenen Fehltritte und Verbrechen aufklären will, müssen Sie mir mal erklären.

        So wie ich das sehe, haben wir von den Amis, den Brits und dem Zionistenpack nichts gutes zuz erwarten, ich sehe daher keinen Grund, sie auch nur im Ansatz freundlich anzupacken.

        ps: @ Russophilus – der folgende yt-link – bzw. die einzelnen Videos lassen sich leider nicht über invidous aufrufen, machen Sie evtl. eine Ausnahme und lassen den Link zu,
        hier noch mal eine Auswahl an Aussagen Trumps zu NS1+2 – noch vor, während und nach dem Bau!
        [gelöscht. Ersatz: https://yt.artemislena.eu/search?q=trump+ns1+ns2%5D

        ——————————————–
        zensortube link gelöscht. Das war übrigens ein *Suche* und nicht mal ein video link. Diese Suche geht auch über invidio (siehe mein link) – Russophilus

        1. meinen, die Deutschen ohne irgendwelche Umschweife als (wiedermal!) „Kriegstreiber“ bezeichnen zu müssen?

          Aber das *sind* „wir“ doch auch, genauer, das berliner Verbrecher-regime ist es. Ich erinnere nur mal an die offizielle Kriegs-Erklärung an Russland!

          1. … na immerhin kennt (macht) Präsident Putin einen Unterschied, wenn er über Kriegstreiber spricht;
            bei ihm heisst es nämlich „die deutschen Eliten …“.

            ps:
            Danke für die obige Verlinkung!

            1. Ja, das bemerke auch ich immer wieder mit Freude. Dass „der durch Blut watende Diktator“ Präsident Putin diesen Unterschied erkennt kann uns – „uns“ wie „den normalen Leuten“ eines Tages den Arsch retten; was übrigens auch den Vorteil hat, den Russen beim Aufräumen helfen zu können; schließlich wollen wir doch dazu beitragen, dass so einige politster die Gelegenheit bekommen, im Norden Sibiriens gut bewacht ausgiebig nachdenken zu können (und hier wollen die wohl eher nicht sein nach dem Tag X …).

  16. D&D

    Ich stelle hier mal wieder ein Artikel von Hr. Röper rein:

    https://www.anti-spiegel.ru/2024/der-neue-franzoesische-premierminister-kommt-von-klaus-schwabs-wef/

    Mir sind beim lesen des Artikels insb. zu C40 so 3 Gedanken in meinem Kopf erschienen.

    1. Kein Fleisch, keine Milch…oh da passt es doch gut das unsere Bauern grad ruiniert werden…
    2. Gibts dann auch kein Milchpulver mehr für die Babys?
    3. Morgenthauplan: Deutschland soll nur noch Argrarland sein

  17. Military Summary – mit einem Beinahe-Leckerli – äussert sich zum derzeitigen Gesundheitszustand von Pentogrom-Chef L. Austin, und bringt die schweren Luftanfriffe auf Ukrostan anfang Januar ins Spiel, und wonach sich Austin zu diesem Zeitpunkt wohl in Kiew befunden haben soll – und dort von uralten, dampf-betriebenen und verrosteten russischen Rakten verwundet wurde. Falls es stimmen sollte …. schade! (Aber schön zu wissen, dass auch einer wie Austin nun weiss, dass er bluten kann!)

    https://yt.artemislena.eu/watch?v=PcNYDc2-Msw

    Also ja, eine gewagte These, aber in meinen Augen garnicht mal so abwegig … und zugeben, würden es die Amis ja ohnehin nicht, da
    1.tun ja übahaupt kaine NaZo-Soldaten in Ukrostan sein tuhen,
    und 2. wertewestliche Waffen ja supagut funzignorieren tun und *immmaa* 10296% der russischen Rakten abfangen tun!

    Er führt auch an, dass man sich ja in den letzten Jahren immer wieder / immer mehr wundert, wer da alles plötzlich so tödlich verunfalt, von einem Hochhaus springt, sich selbst an einer Türklinke erhängt … usw. Allein um Pizzagate und den Clintons herum, sind wieviele plötzlich verstorben (worden)?

    Nebenbei machte dieser Tage das Gerücht die Runde, dass die c19 – Plandemie etwas mit der Verhaftung von J. Epstein zu tun hätte, und deshalb auf die Menscheit losgelassen wurde.
    Möglich?
    Hmmm… dass die Hympfungen weltweit nicht (sofort) diese horrenden Todesopfer hervorbrachte, wie von einigen Leuten in die Welt gesetzt, hat mich natürlich gefreut, aber doch nachdenklich gemacht. Natürlich war es bestialisch diese Nummer überhaupt abzuziehen, und es wird ja immer noch weiter „plötzlich und unerwartet verstorben“, die Fälle von Spätfolgen usw. reissen nicht ab.
    Noch gibt es keine endgültigen Zahlen, was diese dreckigen Bastard*INNEN bei dieser Geschichte wieder an Leben zerstört, und wie tiefgreifend unsere Kinder dadurch einen psychischen Schaden genommen haben – es wird noch Jahre dauern, bis wir da mehr wissen und dann noch mal so lange, bis die Kinder, die in dieser Zeit tag-täglich mit diesem Horror leben mussten, erwachsen sind, und sich „auffällig anders verhalten“!

    Aber nehmen wir mal an, es wäre so, dass mit der Verhaftung von Epstein (Juli 2019 verhaftet) so einigen Leuten der Stift gegangen ist- wie z.B. den Herrschaften Gates, Clinton und ein paar anderen aus den gut vernetzten oberen Etagen – vor allem in jenen Bereichen, die direkt mit der WHO, den Hympfmittelherstellern (oder sagen wir besser „Bio-Laboren“) in Verbindung stehen – und die natürlich auch exzelent mit den MSM und den Schaltstellen im Internet (FB, Twitter & co) verbunden sind.
    Zunächst muss natürlich tatsächlich irgendwo ein „Virus“ frei gestezt werden, um drastische Krankheitsverläufe „nachweisen“ zu können. Für die nötige Panik sorgen 24/7 (vorproduzierte?) Bilder aus aller Welt, und natürlich TESTEN-TESTEN-TESTEN (auch Ziegen, CocaCola, und überhaupt alles, wo man ein Stäbchen reinstecken kann)
    Schliesslich lässt man in der „Not“ ein unfertiges Hympf-Produkt zu einer (eigentlich) normalen Wintersaison zu, et voila… die Welt wurde um einen weiteren „PANIK-BUTTON“ bereichert, den man praktischerweise jederzeit wieder benutzen kann und 2 Jahre fleissig beutzt wird. Zufälligerweise konnten Hympfhersteller und Lieferdienste (Amazon!) dabei natürlich noch etliche hundert Milliarden Gewinne einfahren, und einen Testdurchlauf (Event201) starten.
    Wie gesagt, ich hatte zu Beginn dieser „Pandemie“ ebenfalls mit mehr Toten gerechnet … und gehe davon aus, dass man entweder noch kein gewünschtes „Produkt“ gefunden hat, oder noch auf den passenden Moment wartet, um ein wirkliches „Killer“Virus““ auf die Menschheit los zu lassen.
    Es soll ja in Amiland Präsidenten gegeben haben, die – nur um im Amt zu bleiben – Kriege begonnen haben … munkelt man …

    Dieser Gedankengang mag jetzt wie „mit Kanonen auf Aasgeier schiessen“ erscheinen, aber nach allem, was in den letzten Jahren so passiert ist, bin ich mir manchmal nicht mehr sicher, was überhaupt in der Welt so gespielt wird.
    Ich weiss nur eines; diese schlimmste Pandemie EVER(*kreisch*) fand hauptsächlich in den Medien und dann in den bereitwilligen Köpfen statt!

    Und ich weiss, dass sie noch viel mit uns vorhaben!

    Achja … und schräg:
    Fleissige Chabad-Lubawitscher haben in New York mal eben einen Tunnel in einer Synagoge ausgehoben (es wird gemunkelt, dass dies etwas mit Epstein zu tun hätte) und dieser wurde nun entdeckt – das Thema „Tunnel“ verfolgt uns ja ebenfalls seit einiger Zeit… hier ein Video, welches die höhggst kooperativen Herrschaften bei der Räumung zeigt.
    https://odysee.com/@RT:fd/Synagogue_IGwide2:f

    Wieso muss ich jetzt an die Eröffnungsfeier des Gotthard-Tunnels denken?

    1. Nabend TB!

      diese Sterberate/Todesrate ist bewußt und gezielt zeitverzögert – idealerweise um Jahre oder Jahrzehnte – so implementiert worden. Siehe Rattengift, damit die Ratten nicht die Todesfälle mit dem Futter/Köder assoziieren. Denn die sind ja nicht dumm.

      Daß diese Sterbefälle nun so zeitig einsetzen, scheint ein nicht gewolltes Mißgeschick zu sein.

      Insofern wird man sicher noch nacharbeiten, meinste nich?

      1. Ich sag ja, dass sie noch viel mit uns vorhaben – einzig das Scheitern in Ukrostan (und die weiteren Folgen davon), machen ihnen große Schwierigkeiten – in 8-10 Jahren kriegstüchtig werden zu wollen, kommt nicht aus dem Nichts.
        Die Nachwirkungen werde ich (spätestens in 20 Jahren) hoffentlich nicht mehr erleben müssen … die durch die c19-Maßnahmen Geschädigten von 2019-21, haben ja zudem das Problem, dass sie – also die Kinder, in den Schulen und Unis größtenteils den Kopf verdreht bekommen, dann noch Klima und „wir wärn alle schtärm!“(*kreisch*), „Wir Deutschen sind scheisse und müssen uns selbst hassen!“, Frühsexualisierung, Genderschwachsinn, und immer weiter „Refugee`s welcome“ … und dann noch all die „Eltern“, die die meiste Zeit in ihr Kack-Handi glotzen!

  18. Was für ein Skandal, den die Gruppe „Correctiv“ da aufgedeckt hat!

    Da haben sich doch tatsächlich ein paar Vertreter einer deutschen Partei mit ein paar anderen Leuten in einem Hotel getroffen, um gemeinsam darüber nachzudenken, welche Schritte man nach einem eventuellen Wahlsieg unternehmen müsste, um eines der Wahlversprechen eben dieser Partei einzulösen, nämlich die seit 2015 illegal hier Eingewanderten wieder in ihre Heimatländer zurückzubringen!

    Also so etwas geht ja gleich mal GAR NICHT in Deutschland! Also sowas aber auch! Diese Partei muss jetzt aber wirklich sofort verboten werden, wo soll das sonst noch enden?

      1. Die innere Haltung, die diese Trivialität als einen Skandal ansieht (es ist ja nicht so, dass die Leute nur so tun, als wären sie schockiert, sie sind es – im Gegensatz zu uns, die wir es ironisieren – WIRKLICH), wirft wirklich ein erschreckendes Bild auf diese Leute. Sie sind schon lange darüber schockiert, dass jemand anderer Meinung ist als sie selbst, und jetzt sind sie schockiert, dass sich diese Andersdenkenden entsprechend ihrer Meinung verhalten. Diese Möglichkeit lag bisher weit jenseits ihres Horizontes.

        So nach dem Motto: „Leider muss ich Dir nach den Regeln unserer Zivilisation Meinungsfreiheit zubilligen. Aber Du missbrauchst meine Geduld und VERTRITTST diese Meinung auch noch! Wie kannst Du nur!“

        Und völlig gefangen im Rollenspiel der eigenen Empörung erwarten sie jetzt, dass durch die „Aufdeckung“ dieses Treffens die Wähler jetzt aufhören, die AfD zu wählen, und werden sich grenzenlos enttäuscht und empört zeigen, wenn bei der nächsten Umfrage diese wieder ein paar Prozentpunkte zugelegt hat, weil jetzt auch diejenigen, die bisher der Aussage Glauben geschenkt haben, dass die AfD nur eine populistische Partei sei, also all das, was sie sagen, nicht wirklich meinen, jetzt merken: „Oha, das sind keine leeren Worte, die arbeiten wirklich schon an Lösungen! Das ist ja großartig! Jetzt kriegen sie auch meine Stimme!“

        Gerade die Wähler, die sonst vielleicht von der AfD zu Wagenknecht oder WerteUnion gewechselt wären, weil sie auf die fortwährende Aussage, dass der AfD nicht zu trauen sei, hereingefallen wären, werden ihr jetzt doch die Stange halten.

        Es würde mich nicht wundern, wenn ich irgendwann einmal erfahren würde, dass die Information über dieses „geheime“ Treffen ganz bewusst im Vorfeld an Correctiv „durchgestochen“ wurde, damit genau dieser Effekt eintritt. 😀

        1. Auch: Gespräche darüber, wie man ganze Länder zerbomt, sind völlig in Ordnung. Und auch Ǵespräche darüber, wie man das eigene Volk mit *offensichtlich* Anderen – und weithin hier nicht Gewollten – „durchmischt“ sind völlig in Ordnung. Für die Verbrecher.

        2. Was mir in diesem Zusammenhang an den derzeitigen Bauernprotesten immer wieder auffällt: Es wird zwar von den Protestierenden klar und deutlich artikuliert, dass man nicht gedenkt, der Regierung zu erlauben, sich das fehlende Geld von den Bauern zu holen. (Übrigens beabsichtigt die Regierung nicht nur dort zuzugreifen, sondern sie hat auch bereits angekündigt, z.B. tief in die Arbeitslosenversicherungskasse zu greifen.) Allerdings spricht niemand darüber, weshalb das Geld denn eigentlich fehlt. Dabei sollte doch allen klar sein, dass die Milliarden während der Coronaplandemie mit vollen Händen an die Hympfstoffhersteller verschoben wurden und seitdem zusätzlich mit ebenso vollen Händen via Ukraineunterstützung an die (vornehmlich us-)Rüstungsindustrie verschleudert wurden und werden. Zudem flossen und fließen Unsummen in die Unterstützung und Unterbringung der Flüchtlinge und in die sogenannte Energiewende. Worauf will ich hinaus? Ich bin etwas skeptisch, dass die Strategie, der Regierung mal hier und mal da auf die Langfinger zu klopfen, am Ende hilft zu vermeiden, dass unser Geld weiter veruntreut wird. Oder mit anderen Worten: Wenn es im günstigsten Fall den Bauern gelingt, dass die bereits beschlossenen Subventionskürzungen zurückgenommen werden, dann findet die Langfingerregierung das Geld unter Garantie eben woanders. Das ist – um mal ein Gleichnis zu bemühen – als ob man als Kaufhausdetektiv mit dem bereits überführten Ladendieb von Regal zu regal geht und ihm immer wieder erlaubt, sich die Taschen vollzustopfen, um sie ihm dann gleich wieder auszuleeren, anstatt ihn einfach rauszuschmeißen bzw. ihn der Justiz zuzuführen. Wie dämlich ist das denn?

          1. Menschenfreund: Genau das ist das Problem, das nur nachhaltig gelöst werden kann, wenn man ALLE diese Regimekreaturen entfernt. Wie allseits ersichtlich sch…. die auf die Bedürfnisse ihres Arbeitgebers, des „Volkes“ und dessen Proteste (momentan sind es die Bauern). Die denken nicht im Traum daran, ihre verbrecherischen Ziele aufzugeben. Da kann nur Gewalt helfen, unnachgiebige Härte, die konsequent bis zum Ende durchgezogen werden muss. Alles andere, insbesondere das Geschwurbel von friedlichen Protesten usw. kann man getrost vergessen. Und ich bin auch davon überzeugt, dass die „Wiedervereinigung“, die in diesem Zusammenhang immer so gerne genannt wird, nicht aufgrund der friedlichen Proteste der Bürger in der DDR stattgefunden hat, sondern ausschließlich dem Umstand geschuldet ist, das die UDSSR zu diesem Zeitpunkt wirtschaftlich am Ende war und deren damalige Entscheidungsträger dies ganz genau wussten. Im anderen Fall – Niederschlagung wie weiland in Ungarn etc. ….

            1. Gewalt hat viele Formen und „Gesichter“. Auch in „weichen Formen“ – z. B. am Verhandlungstisch – kann sich unnachgiebige Härte entfalten. Es muss also nicht in extremen Gewaltexzessen sein.
              Aber bevor man beharrlichen Druck über bestimmte Mittel ausüben kann, braucht man klare Ziele. Putin hat das bspw. vor Beginn der SMO alles unmissverständlich klargestellt.
              In Deutschland kommt der Lernprozess gerade richtig in Gang. Die Bauern lassen sich noch( zum Teil) von ihren Funktionären an der Nase herumführen, im Bestreben durch Kompromisse und Teilzugeständnisse der Regierung ihre Führungsrolle zu behalten.
              Aber die GDL unter CDU-Mann Weselsky zeigt, wie es mit „unnachgiebiger Härte“ läuft. Bei den kleinen Bahngesellschaften hat er den Tarif-Vertrag teils schon ohne Streik in „Sack und Tüten“. Bei der DB ist nun Beides unabdingbar: Härte und Unnachgiebigkeit!

            2. Bitte die Medien-Nutten nicht vergessen – ohne sie wäre die schlimmste Pandemie EVER(!) nicht so einfach möglich gewesen. Und sie sind es auch, die jeden anderen Schmarrn befeuern, und die Politster-Verbrecher bei ihren Verbrechen bereitwillig untertützen. Wird sehr oft vergessen, sollte aber in einem Satz genannt werden.
              Ginge es nach mir, würde jede dieser Drecksbuden (egal ob klein und privat, oder groß und von Zwangsabgaben finanziert) für ihre Hetze und den jahrelangen Lügen Schadensersatz und Knast erwarten.

              Davon mal ab, es gäbe eine Alternative zur Gewalt; die totale Verweigerung!
              Aber noch stehen wir leider hier ganz, ganz fest im Schweinesystem (mal auf die Reaktion des Publikums achten!):
              https://yt.artemislena.eu/watch?v=og0iMCYrc2k

              Das war vor 12 (!!) Jahren!
              Schöne Grüße an die hier mitlesenden Staatsdiener und anderes Personal – Herr Sieber spricht (wenn auch nur indirekt) auch von euch!

      1. System-Medien alarmieren: Die AfD und Martin Sellner hätten einen „Geheimplan“ ausgeheckt, um Millionen Ausländer abzuschieben! Doch was steckt wirklich dahinter? Und was hat das mit George Soros zu tun? AUF1 deckt auf, was Sie im Mainstream garantiert nicht hören. Stefan Magnet mit einem spontan geführten Exklusiv-Interview mit Martin Sellner.

        https://auf1.tv/auf1-spezial/martin-sellner-soros-correctiv-inszenierte-ibiza-anschlag-gegen-afd

      2. Bei irgendeiner Umfrage soll angeblich jeder Siebte (also etwa 14% der Bevölkerung, was zufälligerweise ziemlich genau der Anzahl der Grünen-Wähler entspricht) angegeben haben, in dem Fall, dass die AfD an die Regierung kommt, das Land verlassen zu wollen.

        Warum regen sich die Leute eigentlich über das Thema Remigration auf, wenn sie ohnehin gehen wollen? Es ist ja völlig klar, dass diese Pläne erst NACH einem Wahlsieg der AfD irgendeine Chance auf Ausführung haben, und da sind die notorischen Aufreger ja dann eh nicht mehr da.

        Vielleicht waren es auch nicht die Grünen-Wähler (die ja logischerweise deutsche Staatsbürgerschaft haben), sondern eher Menschen, die sich illegal hier aufhalten.

        Also ich bin äußerst gespannt und hoffe, dass eine AfD-Regierung clever genug sein wird, denen, die aus freien Stücken gehen wollen, nicht auch noch Remigrationsprämien auszuzahlen.

  19. Vom Anti-Spiegel, 10. Januar 2024

    „Politico: Trump erklärte, die USA würden der EU im Falle eines Angriffs nicht helfen

    Laut EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton machte der ehemalige Präsident der USA diese Aussage in einem Gespräch mit der Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen auf dem WEF 2020
    Der ehemalige US-Präsident Donald Trump hat privat gewarnt, dass die USA der Europäischen Union nicht helfen werden, wenn diese mit Waffengewalt angegriffen wird. Das erklärte EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton.
    „Ihr müsst verstehen, dass wir Euch im Falle eines Angriffs auf Europa niemals helfen und Euch unterstützen werden“, zitierte die Zeitung Politico Trump. Laut Breton wurde diese Aussage vom ehemaligen US-Präsidenten in einem Gespräch mit der Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen auf dem Weltwirtschaftsforum (WEF) im schweizerischen Davos 2020 gemacht. Breton selbst nahm an diesem Treffen teil.
    Dem EU-Kommissar zufolge sagte Trump auch, dass die NATO tot sei und die USA sich aus der Allianz zurückziehen würden. „Das war ein beunruhigendes Signal, und er [Trump] könnte zurückkommen“, zeigte sich Breton besorgt.
    Die nächsten US-Präsidentschaftswahlen finden im November statt. Am 25. April 2023 sagte Biden, er werde sich um eine Wiederwahl bemühen. Der Republikaner Trump hat signalisiert, dass er im November 2022 ins Rennen gehen wird.“

    Nunja, obwohl es für mich nichts an dem ändert, was ich zuletzt über Trump, Amiland und Amis geschrieben habe, drücke ich ihm die Daumen, dass er die Wahl gewinnt!

    Ich sehs schon vor mir… Paul Rotzeimer berichtet LIVE (und gleichzeitig!) aus Berlin, Ramstein und Frankflucht aus den letzten abhebenden Flugzeugen, Gerüchten zufolge haben sich diverse rote, gelbe und grüne Zecken an die Unterseiten der Flieger angeklebt…

    1. Du bist der nächste, dem 9 mm Blei verpasst werden zusammen mit deinen Drecks Russennazifreunden von der Arschlöcher für Deutschland Partei!!!

      —————————————-
      Obwohl Ihr „Kommentar“ es nicht verdient, habe ich ihn aus drei Gründen freigeschaltet: Erstens zur Erheiterung (für stabile Gemüter) und zweitens weil:
      Sie sind offensichtlich nicht nur ein Gestörter und Irrer, der hier tagtäglich reinkotzt, obwohl die Erfahrung, wenn Sie denn ein Hirn hätten, gezeigt hätte, dass die Chancen, Ihre Anfälle hier veröffentlicht zu sehen, sehr nahe bei Null liegen, sondern auch strunzdumm, weil Sie nicht kapieren, was Sie, mal den unwahrscheinlichen Fall angenommen, dass jemand ihre Amok-„Kommentare“ auch nur halb ernst nähme, erreichen: Sie zeigen uns im Grunde die unerlässliche Notwendigkeit auf, aus Notwehr antifas, lgbtq++1/6 und andere schwer Gestörte mit Hang zu Gewalt *aus Notwehr* zu entsorgen.
      Und drittens liefern Sie uns Material, das drängend nahe legt, Sie als verstörten Verbrecher zu betrachten.

      Aber anscheinend *können* Sie Andersdenkende nicht in Frieden lassen, und *müssen* Ihre Gefühlsausbrüche rauskotzen.Natürlich über tor. Ein Held eben … – Russophilus

      1. „Du bist der nächste…“ impliziert ja, dass es schon einen gab. Was würde die Polizei dazu sagen? Aber ach lassen wir das. Dümmer geht immer. Bert lass doch mal das Saufen sein…

        1. Eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft oder bei der Polizei sollte das schon „wert“ sein, denn das ist ja eine Morddrohung an folgenden Adressaten-Kreis:
          – us-Präsidentschafts-Kandidat Donald Trump und seine maßgeblichen Unterstützer. Schließlich stammte die Kernaussage über die nicht leistbare us-Unterstützung für NATO-Europa von ihm. Das war – gelinde gesagt – die Ermahnung an die EU, im Verhältnis zu Russland nicht zu viel Porzellan zu zerbrechen.
          – Präsident Biden, der gerade im Nahen Osten die Ressourcen „zur Verteidigung Europas“ vergeudet und in Afghanistan auf der Flucht vieles einfach liegen ließ?
          – die so sonderbar bezeichneten Leute von der „AfD“ ….
          – ganz zum Schluss ja auch der arme Bote der schlechten Nachricht. (Der muss bei den „Bert’s“ vor lauter Wut immer erschossen werden; das war ja auch bei Hitler schon so, dass jeder mit schlechten Nachrichten im Führerhauptquartier sofort erschossen wurde! Oder etwa nicht??)

      2. Bert@ Sie sagten Drecks Russennazifreunden !
        Da bin ich aber höchst erstaunt.
        Na wissen se nifft wer den aus den Russen Nazis machen wollte? Und wo man Nazis mit Antikommunisten gleichgestellt hat, bei der Entsorgungsfrage? Egal wem man welches Etikett verpasst, am Drinhalt änderts nifft.

  20. Der Digitale Chronist hat einen Beitrag gemacht, mit dem schönen Titel: „61,85 Mrd für Entwicklungshilfe, 48,2 Mrd für Migration, „Einsparung“ bei Landwirten: 900 Mio“

    Hätte er die ganze Liste vorgetragen, wäre das Video vermutlich wesentlich ausgeartet, der kurze Anriss reicht aber schonmal.
    https://odysee.com/@Digitaler.Chronist:8/61,85-mrd-f%C3%BCr-entwicklungshilfe,-48,2:b

    Hier ist die Adresse mit der kompletten Auflistung der Gelder und Empfänger
    https://dserver.bundestag.de/btd/20/097/2009761.pdf

    … das sollte sich jeder der Steuern zahlt, evtl. mal ausdrucken und so lange an die Wände heften, bis die kalte Kotze schon früh morgens ganz von alleine so hoch steht, dass sie überläuft.

    Ich will damit niemand zu nahe treten, aber mal „am Käfig“ rütteln. Sollten die Russen sich nämlich nicht erbarmen, und zu uns kommen, geht das immer so weiter!

  21. @TB

    Ich habe Ihren letzten Kommentar nicht freigeschaltet (werde es aber noch tun), weil ich keine Lust habe, mir Tage-lang den Arsch aufzureissen mit Recherchen … um dann einen wesentlichen (geplanten) Themen-Block als „kalten Kaffee“ zu servieren, weil jemand über das Thema gestolpert ist und es mal eben als „Schlagzeile“ hier rein „kopiert“ hat.

    Aber ich werde den Kommentar noch freischalten.

    1. Test: komme nicht mehr durch, zeigt immer wieder, wegen unsichere Verbindung. Obwohl der Kommentar bereich zunimmt und z.Z., 202 Kommentare zeigt. Bin dankbar für die Hilfe.
      Anpe

    2. Russophilus, ich möchte nicht Ihre kostbare Zeit in Anspruch nehmen. Aber auf einmal ging wieder alles. Weiß gar nicht warum, obwohl ich mich davor einen halben Tag damit eingeschlagen habe. Und ein ganz schlimme Gedanke folgte mir: ohne Ihren Blog geht es doch nicht mehr.
      Grüße Anpe

      1. Vermutlich eine zeitweise Macke bei Ihrem ISP. Sowas kommt schon mal vor.

        Und keine Bedenken bitte. Falls mal jemand mehrere Tage nicht durchkommt, einfach eine email an mich (mit möglichst genauer Beschreibung des Problems).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert