Dies und Das – Dressur gefällig? Gibt auch Blut (1)

Nun ist auch lockheed martin, der andere, hauptsächlich im militärischen Bereich tätige ami Konzern (der die supremacy superiority Kisten baut, die derart beschissen sind, dass nicht mal das pentagon sie will) – wieder mal – mit boeing in Bett. Das Resultat: „ula“ (united launch alliance), die für *mehr Milliarden* als die Elon Musk Firma, auch ein Dingsbums entwickeln sollen, um ami „Astronauten“ zur iss zu bringen. Das Ergebnis: Der x-te Startversuch musste *wieder* abgebrochen werden, diesmal weniger als fünf Minuten vor dem Start. Bisher erfolgreiche Starts: Null.
Na ja, vermutlich ist die nasa (not a space agency) etwas strenger als Fluglinien und findet Raketen, bei denen allerlei undicht ist und schon auch mal größere Teile wegfliegen inakzeptabel.

So, das wars mit Witzen, denn angesichts der großen Brocken heute kommen wir gleich zum Eingemachten. Als Übergang aber zwei Punkte, von denen mindestens einer als witzig gelten kann.

Nun ist es erwiesen. Präsident Putin, der „durch Blut watende Diktator“, hat vor, die Steuern *gewaltig* anzuheben. Auf ein unerträglich hohes Niveau, so hoch, dass die Russen allesamt ausbluten werden!
Der Spitzensteuer-Satz soll dann bei 22% liegen! Zweiundzwanzig Prozent!!!
Die Russen nehmen es allerdings gelassen hin, weil dieser brutal äkstrehm hohe Steuersatz von 22% nur die reichsten ungefähr 3% der Russen betrifft. Normale (sehr-) Gutverdiener, also die Einkommenschicht, die bei uns so um die 50000 bis 100000 im Jahr liegt, zahlen *erheblich* weniger Steuern.

Bei uns, im „besten deutschland aller Zeiten“, in der tohtaalen dämokratie, im fraihaitlichen Rächdsstaat:In:x liegt der Spitzensteuersatz beim *mehr als Doppelten*. Aber natürlich hat man bei uns auch *erheblich* bessere Chancen, abgestochen zu werden oder im Sommer den Stacheldrahtzaun ums Freibad zu genießen. Im rückständigen Russland müssen die Menschen auf sowas verzichten und sind zudem diktatorisch(!!!) auf nur 1 Geschlecht festgelegt.

Man stelle sich das mal vor! Ein Land, in dem über 95% der Arbeitenden über 80% ihres Einkommens zur Verfügung haben. Einfach so. Noch brutaler kann eine Diktator ihre armen Bürger gar nicht ausbluten!

A propos „ausbluten“, womit wir gleich beim nächsten Themen-Block sind:

Vorab und wichtig: Ich bedaure die Familie des nun verstorbenen jungen Polizisten und wünsche ihr die nun zweifellos nötige Stärke! Von Herzen und aufrichtig.

Aber, tschuldigung, der besagte junge Polizist hat quasi geradezu darum gebeten. Aber er war weder der Einzige, der sich da, pardon, saublöd angestellt hat, noch ist er schuld daran – zumindest nicht alleine, absolut nicht.

Was meine ich damit? Ein Polizist übt einen *Beruf* aus. Im Gegensatz zu einem freundlichen Nachbarn, der einen Streit schlichten oder helfen will, *muss* ein Polizist *professionell* agieren. Theoretisch.
Was insbesondere auch heisst, *nicht* seinem persönlichen „Instinkt“ zu folgen und sich auf den Erstbesten, der ihm gerade als „Gefahr“ erscheint, zu stürzen, sondern – hoffentlich(!) eingeübt, ja eingedrillt – *rational* und kühl zu bleiben, sich *gekonnt* einen ersten Eindruck der Lage zu verschaffen und dann *eingeübte* Abläufe abzuspulen.

Hat der junge Polizist aber leider nicht getan – und vermutlich auch nicht gekonnt. Stattdessen ist er als Erstes auf einen BPE (Bewegung Pax Europa ~ in etwa „Bewegung für ein friedliches Europa“) Mann losgegangen, weil der ihm wohl – im Kampf mit der mörderischen islamisten-Drecksau – als „Agressor“ erschien.
Was natürlich u.a. zur Folge hatte, dass das islamisten-Dreckvieh weiter ungestört agieren konnte – und das auch tat. Und sich prompt dafür entschied, den jungen Polizisten zu massakrieren.

Aber das Drama entwickelt sich noch weiter und zwar – auch für uns Bürger – äusserst erschreckend.

So standen etliche Polizisten:Innen:x dämlich und untätig herum, insbesondere zwei Pferdeschwänzinnen, von denen eine irgendwann mal immerhin zögerlich (halb) zur Waffe griff, aber nicht schoss. Stattdessen kreischten sie, der schwer verletzte Polizist solle aufstehen. Warum auch immer, vermutlich als Ausdruck ihres weiblichen Flucht-Instinkts. Aber auch die männlichen Polizisten waren bis auf eine Ausnahme nicht besser. Auch sie standen nur dämlich da, glotzten blöde und wirkten ratlos und unfähig. Aber wie gesagt, es gab auch eine erfreuliche Ausnahme; dieser eine Polizist schoss endlich auf das islamisten-Dreckvieh, das eben seinen Kollegen wie eine tollwütige Bestie gemessert hatte.

Aber wer denkt, damit wäre das Drama beendet, der irrt gewaltig. Nun kam nämlich Teil 2. Notärztin und Sanitäter. Wie ein erfahrener leitender Notarzt später Hr. Danisch schrieb, machte die dämliche Notärztin nämlich so ziemlich alles falsch, derart falsch, dass (für Fachleute) erkennbar wurde, dass sie vermutlich sogar als Aushilfs-Krankenschwester-Gehilfin nichts taugen würde.
Vor allem eilte die dumme Kuh als erstes zum *Täter*, zum islamisten-Dreckvieh! Obwohl der weitaus weniger schwer verletzt war als der Polizist.
Um offen zu sein, würde ich diese blöde F*tze erst mal eine halbe Stunde verprügeln, ehe ich sie fristlos entlasse und würde auch alles daran setzen, dass die inkompetente Dumpfbratze nie wieder auch nur in die Nähe von Verletzten kommt. Der junge Polizist könnte wahrscheinlich noch leben, wenn dieses Stück inkompetenter Scheisse von „Notärztin“ nicht so total unfähig verkackt hätte.

Zusammenfassung: Der BPE Mann liegt schwerverletzt im Krankenhaus. Der Polizist ist tot. Dem islamisten Dreckvieh gehts wohl leidlich gut – und *beide*, Polizei wie auch Rettungsdienst, haben schlimmer versagt als in einem Albtraum!

Ach und: Herr Stürzenberger vom BPE stand – im Gegensatz zur islamistischen Drecksau! – unter Beobachtung der Behörde für Verfassungs-(Ersatz)-Ignoranz!

Kurz: Wofür bitte bezahlen wir Steuern? Wofür, wenn Polizisten, wenn auch vermutlich insofern unschuldig, weil beschissen ausgebildet, blöde gaffend herumstehen, wenn Notärzte völlig, wirklich völlig versagen und offenkundig debil sind, wie Kinder „hui, ich bin mal Tatü-Tata Notarzt!“ spielen und wenn der „Verfassungs-Schutz“ friedliche *Opfer* bespitzelt, aber islamisten-Dreckviecher einfach machen lässt?

Dieser Staat hat fertig. Das wird, wenn auch in einer etwas anderen Farbe, noch im Teil zu idiotistan erschreckend klar. Selbst wenn morgen früh hier russische Panzer einrollen und das gesamte politster-Gesocks wegsperren würden, wäre dieses Land fertig und würde mindestens 25 Jahre, eher mehr, brauchen – *wenn* es wieder eine richtige, fähige und integre Regierung gäbe! – bis das Land, das mal unseres war, zwar nicht mehr wie früher wäre, aber wenigstens wieder eine Chance hätte.

Nun zum eben angesprochenen Thema idiotistan.

Ex-president trumpf wurde verurteilt.

Ich muss allerdings zuerst klarstellen, dass ich *kein* trump-Fan bin. Die ganze Sache interessiert mich nur aus einer russisch-deutschen und einer analysierenden Perspektive. Wenn und insofern ich mal einen *persönlichen* Blick darauf werfe, ist mir biden lieber als trump. Nicht weil er irgend besser wäre, sondern weil er a) nicht so besessen pro-nazirael ist wie trump und b) weil er idiotistan effizienter und schneller in Richtung Abgrund treibt als trump; der nämlich wird mit beträchtlicher Wahrscheinlichkeit den endgültigen und totalen Absturz um Einiges verzögern – natürlich auf Kosten anderer, u.a. des Landes, das mal unseres war.

Wäre ich ein ami, dann würde ich natürlich trump bevorzugen, oder, besser noch, einen fähigen, erfahrenen und integren Mann, also ein geflügeltes rosarot-hellblau gestreiftes Unterwasser Einhorn unter politstern – bin ich aber nicht; ich bin jemand, der die Welt gerne von drei sehr bösartigen Krebs-Geschwüren befreit sähe (und letztlich von einem, einer scharlachroten Hure).

Gleich wie, es läuft immer besser. Mittlerweile ist ein Zustand erreicht, in dem der denkbar beste Ausgang für die usppa der ist, etwas langsamer abzusaufen.
Aber – und das ist wichtig – es ist im Grunde völlig egal, wer im November gewinnt. Ein wesentliches Ergebnis wird *jedenfalls* ein innerer Krieg sein, genauer, eine Verschärfung und Ausweitung des bereits laufenden. Sollte es gelingen, biden nochmal betrügerisch irgendwie ins weisse Haus zu bringen, dann werden zig Millionen amis auf die eine oder andere Art Krieg führen. Warum? Weil inzwischen sogar die amis kapiert haben, dass die nächsten „Wahlen“ absolut entscheidend sind. Sollten die dämokraten gewinnen, so werden sie gar nicht anders können als auch das letzte verbliebene bisschen Freiheit und Rechtsstaat abzuschaffen und sozusagen auch unverhohlen dem deep state die Führung zu überlassen. Was natürlich zu diversen bewaffneten Protesten und früher oder später wohl sogar zu Bürgerkrieg führen wird. Zudem werden sich einige Teile, sprich bundesstaaten, abspalten.
Falls trump gewinnt (und es sieht sehr danach aus), wird es vermutlich weniger militärisch, aber nicht weniger gewalttätig. Und auch dann dürften sich einzelne bundesstaaten abspalten, allen voran kalifornien und oregon (wo sich übrigens bereits jetzt ein beträchtlicher Teil des bundesstaates offen für eine Abspaltung vom bundesstaat entscheidet).
Und sollte, was mich sehr erstaunen würde, trump diesmal nicht nur plappern, sondern *geeignete* Maßnahmen zur Rettung des Landes ergreifen und *wirksam* umsetzen wollen und können, so würde auch das zu einem Krieg im Inneren führen sowie zu einer de fakto Polizei- oder gar Militär-Diktatur, zumindest zeitweise. Warum? Weil ab einem bestimmten Punkt, der bereits massiv überschritten wurde, was u.a. das „Verfahren“ gegen trump glasklar und schockierend aufzeigt, nur noch eine gewaltsame Lösung möglich ist.

Gleich wie, die usppa haben fertig. Die werden sich selbst auf die eine oder andere Weise fertig machen, entzweien, bekriegen.

Nochmal kurz zum „Verfahren“ (gegen trump) als solches. Das ist schlicht und ergreifend eine Farce und zwar eine, die *ganz unverhohlen* auf Recht schiss und das „justiz“-System einfach als Waffe gegen trump missbrauchte. Die Anklage war rechtlich gar nicht zulässig, das angebliche Verbrechen trumps wurde (Verfassungs-widrig) bis heute nicht genannt, es wurden serienweise schwere und schwerste Verfahrens-„Fehler“ gemacht – die in der nächsten Instanz anfechtbar sind und zwar mit nahezu sicherem Erfolg – und *der* Hauptzeuge, auf den sich das gesamte „Verfahren“ stützte, ist ein rechtmäßig verurteilter Lügner, Betrüger und Dieb. Und sowohl der „Staatsanwalt“ wie auch der „Richter“ sind als trump-hassende dämokraten bekannt.

Aber das ist alles egal. trump musste weg, egal wie und um jeden Preis. Natürlich wird er in der Berufung gewinnen, spätestens vor dem supreme court, das geben sogar viele dämokraten, auch in den medien zu, aber erst *nach* den „Wahlen“.

Anders ausgedrückt: Die usppa handeln und ticken inzwischen wie eine Bananen-Republik. Was bedeutet, dass die am Ende sind und irreparabel.

Was uns auch nochmal zu uns zurück führt. Warum? Weil ein Land ohne funktionierendes und respektiertes Rechts-System nicht haltbar ist. Ein Land zum Beispiel, in dem Meinungen (und deren Äusserung) und sogar *Gedanken* strafbar sind oder zumindest faktisch so behandelt werden.
Finde ich eine ältere Frau, die, (wenn ich den Vorhalten einfach mal treuherzig dämlich Glauben schenke) Hitler, die SS und die Nazis toll findet, sympathisch? Nein, gewiss nicht – aber wenn das ist, was sie denkt und meint, dann ist das eben so und das *muss man hinnehmen* in einem Rechtsstaat mit Meinungs-Freiheit. Denn genau das bedeutet Meinungs-Freiheit nunmal; die Freiheit der Meinung und der Äusserung derselben. Wer das nicht hinnehmen will, der stellt sich gegen die Freiheit und führt uns direkt in Zeiten zurück, in denen Leute drangsaliert, eingekerkert oder auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden, weil sie Ansichten vertraten, die nicht der Norm folgten.
Sieht man mal genauer hin, so kommt man nicht umhin zu bemerken, dass die grüne pest, antifa, aber auch fätze und erschreckend viele andere politster sich nur in der „Farbe“ von der Inquisition und brutalen Diktaturen unterscheiden. Die grundlegenden Strukturen sind dieselben, nur die in die Variablen eingesetzen Werte sind andere und die *gewaltsame* Durchsetzung ist noch notdürftig mit einem – zunehmend zerfetzten – „rechtsstaat“-Kleidchen verhüllt; ja, *noch* werden Anders Denkende und Meinende nicht erschossen oder verbrannt sondern „nur“ eingesperrt und – teilweise sogar unverhohlen ausgesprochen – ihrer Existenz-Grundlage beraubt – allerdings ist das nur eine Frage der Abstufung wie z.B. die Unterscheidung zwischen „Hr. X hat Hr. Y erschossen“ und „Hr. X hat Öl auf die Straße geschüttet, auf der Hr. Y täglich zur Arbeit fuhr“. Letztlich ist die Absicht die selbe.
Und es ist sowieso die falsche Ebene. Die entscheidende Frage ist nämlich *nicht*, wie, auf welche Art und wie schwerwiegend das freie Denken und die freie Meinung eingeschränkt wird, sondern ob diese Freiheit – wie im Verfassungs-Ersatz Grundgesetz festgelegt – gewährleistet und besichert ist oder eben nicht.

Aber zurück zu „Bananen-Republiken“

Warum ist Recht und ein gutes Rechts-System so wichtig?
Weil Menschen nunmal Menschen sind. Und ergo oft emotional, egoistisch, voreingenommen, einseitig. *Darin* liegt die Aufgabe und Funktion von Recht. Darin, eine sachliche, möglichst eindeutige und widerspruchsfreie, um Objektivität bemühte – und anerkannte – Einrichtung zu bieten, die eben *nicht* willkürlich, einseitig, voreingenommen, emotional entscheidet und die sich ihrerseits integer an gewisse Grundvorgaben hält.

„Ich *fühle* mich angegriffen“ z.B. ist eine – heutzutage häufig als wesentlich, ja entscheidend betrachtete – Aussage, auf die ein Rechtssystem schlicht scheisst, wenngleich es das natürlich höflicher ausdrückt. Spätestens ein Richter und in einem funktionierenden System schon ein Staatsanwalt fragt da einfach nur kühl, was *objektiv* und nachweisbar oder zumindest nach menschlich möglicher Einschätzung nahezu sicher *wirklich und real* vorgefallen ist.

Ein Staat aber, der kein funktionierendes Rechtsystem mehr hat, ist ein Staat, der verreckt. Unter anderem, weil (halbwegs begründetes) Vertrauen nicht möglich ist, weil Sicherheit zum Luxus wird, weil keiner mehr investiert – und damit meine ich nicht nur Geld, sondern auch Mühe, Arbeit, usw.
Aber auch weil Menschen *immer* Sicherheit suchen; im schlimmsten Fall breitet sich dann eben das „Recht“ des Stärkeren aus.
Das geht so weit, dass ein Staat ohne ein funktionierendes Rechtssystem einfach kein Staat mehr ist. Weil er eine unverzichtbare Grundfunktion und Leistung eines Staates nicht erfüllt. Denn Staat heisst ja unter anderem und grundlegend auch, dass klare allgemeingültige und nachvollziehbare Spielregeln gelten.
Es ist also durchaus sinnvoll und angebracht, dass auch völkerrechtlich eine (akzeptable und gewissen Grundbedingungen genügende) Verfassung ein unerlässliches Element für einen Staat ist.

Ein weiteres unabdingbares Element für einen Staat ist (auch völkerrechtlich verbindlich) ein Volk. Wobei Volk nicht einfach „ja mei, halt alle, die da so leben“ bedeutet, sondern eine kohärente Gruppe, die grundlegende Gemeinsamkeiten haben wie z.B. eine (auch Amts-) Sprache, wesentliche kulturelle Gemeinsamkeiten, nicht selten auch religiöse, usw.

Auch deshalb ist es immens wichtig, darauf zu achten, dass nicht zu viele in ein Land kommen, von dem sie sich in grundlegenden Eigenheiten unterscheiden und dass die, die ins Land kommen, sich „integrieren“, sprich, zumindest oberflächlich anpassen.
Was die – widerrechtliche! – Öffnung der Grenzen für *offensichtlich nicht* nur nicht zu unserem Volk Gehörende, sondern sogar in einigen grundlegenden Kriterien *gegensätzlich* geprägte „flüchtlinge“ betrifft, so war das schlicht ein Anschlag auf das Land, das mal unseres war, auf das Grundgesetz und auch auf Völkerrecht. Und dieser Anschlag *wollte* Land und Volk auch zersetzen und gewissermaßen sprengen, wie wir heute klar sehen können. Beispiel: De fakto Kastrierung des Polizei- und Grenzschutz-Kräfte wie auch zunehmend *offensichtliche* zweifache Maßstäbe; ein strenger für unser Volk und ein äusserst lockerer (bis hin zu schlichtem Ingnorieren) für die Eindringlinge. Ergo: Eine Deutsche muss wegen letztlich Gedanken-„Verbrechen“ ins Gefängnis, aber vergewaltigende und messernde Eindringlinge werden mit Samthandschuhen angefasst und teilweise werden deren Untaten sogar soweit möglich vertuscht und ignoriert. Und Angehörige der deutschen Opfer werden eingeschüchtert und/oder mundtot gemacht.
Also: Mal eben eine deutsche Frau zu vergewaltigen und danach aufzuschlitzen ist zwar nicht nett, ist aber letztlich halt hinzunehmen. Sich aber hinterher kritisch zu den kriminellen vergewaltigenden Eindringlingen zu äussern, riskiert als „Hass-Verbrechen“ betrachtet und hart bestraft zu werden.
Nur: Hass ist ein Gefühl, aber *kein* Verbrechen. Ein unschönes Gefühl ja, ein Gefühl auch, das gelegentlich zu Verbrechen führt – aber kein Verbrechen.

Was wirklich damit gemeint ist, welche Absicht dahinter steht, ist zunehmend deutlich klar: „Still halten und Maul halten, sonst gibts Ärger!“
Und noch etwas ist klar erkennbar: Genau wie in idiotistan wird auch hier das Rechts-System missbraucht und pervertiert und zur Waffe gegen die Bürger gemacht, nur in einer etwas anderen Farbe.

Aber neu ist der Ansatz, Bürger-Viecher oder im Ideal-Fall (aus deren Sicht) ganze Bürger-Herden nach Belieben fernzusteuern keineswegs. Und wie so oft gibt es eine „Oberfläche“ und die brutale Realität dahinter, die soweit möglich ungesehen bleiben soll (und oft auch weitgehend bleibt).

Schon mal von b.f. skinner gehört? Die wohl Meisten werden günstigenfalls eine vage Erinnerung wie „ja, mal gehört davon“ haben oder auch einfach nichts darüber wissen, jedenfalls nichts Greifbares.

Nun, b.f. skinner war ein ami „Psychologe“ (und ja, selbstverständlich atheistisch), der letztlich wesentliche Grundlagen lieferte zum Thema wie sich Leute, auch in sehr großen Gruppen, mehr oder weniger beliebig fernsteuern lassen und zwar, das ist der Clou, ohne dass sie es merken, ohne dass sie sich wehren können, jedenfalls die Meisten und meistens. Und ja, natürlich und nicht überraschend ist es ein Ansatz, der Humanoide und auch Tiere letztlich als Automata betrachtet, als Bio-Einheiten, deren „Festverdrahtung“ man missbräuchlich nutzen kann.

Zunächst eine kurze Einführung: Lebewesen sind (aus einer gewissen Sicht) äusserst komplexe und vielschichtige Mechanismen mit komplexen und vielschichtigen Regel-Kreisläufen. Hunger z.B. ist ein Empfinden, das (wie viele andere auch) „leise“ anfängt, aber zunehmend stark wird, bis zu einem Punkt, wo es nahezu alles beherrscht. Aus gutem Grund: Zum Überleben wird Nahrung benötigt.
Aber meist gibt es auch ein „Gegen-Gewicht“, im Fall von Hunger z.B. das sich nach der Nahrungsaufnahme einstellende Wohlgefühl, das seinerseits ebenfalls als Ansporn dient und zudem den Regelkreislauf „zementiert“ (Nach zwanzig oder hundert mal Hunger-haben, Nahrung-finden, Nahrung-aufnehmen, Wohlgefühl hat ein Lebewesen es kapiert und verinnerlicht).
Und da, ich habe das Beispiel nicht zufällig gewählt, setzte skinner an, mit Tauben. Dazu konstruierte er eine Vorrichtung, bei der Tauben einen „Knopf drücken“ (darauf picken) konnten und dann ein bisschen Nahrung erhielten, wobei die Nahrungs-Abgabe (zumindest später) auch noch mit einem Glöckchen verbunden war.
Dabei machte skinner einige (zumindest damals) erstaunliche Beobachtungen, die z.B., dass die Tauben bald schon nicht mehr die Nahrungs-Aufnahme als solche (also Rückmeldung aus dem Bauch) als Wohlfühl-Auslöser wahrnahmen sondern das Läuten des Glöckchens!
Und noch weitere Erkenntnisse machte er, insbesondere folgende drei Kern-Punkte:
– direkte Belohnung (Auslösung von Wohlgefühl) wirkt besser als verzögert eintretende.
– nicht vorhersehbare Belohnung wirkt besser als „fest verdrahtete“
– konditionierte Belohnung wirkt besser als primäre
(Anmerkung: „primär“ meint „von Natur aus“, „so eingebaut“ und „konditioniert“ meint „gelernt und im Zusammenhang mit „primär“. Also, Bauch-Rückmeldung ist primär, Glöckchen hören ist konditioniert).

Anfangs, zumindest soweit bekannt (aber es gibt natürlich auch hier Verbindungen mit der cia) war „nur“ die „Wirtschaft“, sprich Unternehmen und Raub-Kapitalisten entzückt und gierig darauf und gewillt, das („behaviorism“) auch an Humanoiden zu testen, soweit möglich anzuwenden und zu optimieren. Insbesondere der Umstand, dass Tauben normalerweise aufhören, nach Futter zu suchen und Nahrung aufzunehmen, wenn sie satt sind, dass aber Tauben, die konditioniert waren, viel länger fraßen, sprich, dass die Konditionierung, das Glöckchen den natürlichen Regelkreislauf übertrumpfte, sorgte für helle Freude und man machte sich zügig daran, „Glöckchen“ für Humanoide zu finden …
Ein typischer und heutzutage geradezu omnipräsenter Wunsch und Vorgang war „consumer behaviour shaping“, also das Verhalten von Verbrauchern zu „formen“, aber auch z.B., Arbeitnehmer zu immer mehr Leistung anzutreiben.

Bis man eines Tages den Punkt „gamification“, also alles zu einem „Spiel“ zu machen erreichte.
Spätestens hier wird noch ein Punkt sehr bedeutsam: Nachdem die Tauben konditioniert sind, muss man ihnen keine Nahrung mehr geben, Glöckchen reicht – fürs Wohlgefühl, nur für den Körper nicht.

Womit wir u.a. bei den „Nachrichten“ sind. Da müssen gar keine Informationen drin sein, Glöckchen reicht.
Wobei dieses Glöckchen mit dem natürlichen und (zumindest ursprünglich mal) überlebenswichtigen Drang nach Informationen verbunden ist. Wobei inzwischen nicht mehr der Drang nach tatsächlichen Informationen wie z.B. „dort lauert Gefahr“ oder „da drüben kann ich mich aufwärmen“ bedient wird, sondern nur noch das Glöckchen klingelt und so den „wissen muss“, „lernen will“ Drang kaltstellt bzw. *scheinbar* zufrieden stellt.

Was man z.B. bei ami „news“ deutlich sehen kann. Dort plappern nur noch mehrere Plapper-Puppen, die als journalisten oder Moderatoren vorgestellt werden, über irgendetwas, vorzugsweise über das, was andere Plapper-Puppen über irgendetwas geplappert haben. Inhalt, insbesondere wenn man den *tatsächlichen* Informations-Gehalt berücksichtigt: Nahezu null.
Aber macht nix, gerade amis denken sowieso nicht gerne und so reicht das bloße Gefühl, „informiert“ zu sein, ein „mündiger Bürger“ zu sein völlig aus; man hat ja, sogar mehrmals täglich, etwas angeschaut, auf dem in großen Lettern „Nachrichten“ stand.
Oder auch bei der jungen Generation heute, auch bei uns, bei denen etwas nur existiert und/oder stattgefunden hat, das man auch auf twitter oder dergleichen gesehen hat; und es hat auch *so* stattgefunden, wie man es auf twitter gesehen hat. Punkt.

Dazu kommt noch das recht primitive Bedürfnis der meisten Humanoiden, „mal auszuspannen“ und unterhalten zu werden. Eine großzügige Dosis davon in die „Nachrichten“ und bumstrallala, fertig ist der Glöckchen-Brei.

Auch *deshalb* ist die „mündige Bürger“ Märchenstunde so wichtig. Weil sie diesen dreisten Schwachsinn legitimiert und eventuelles Hinterfragen, ob man vielleicht nichts weiter als ein abgerichtetes Bürger-Vieh ist verhindert, indem es einen weiteren Schwachpunkt der Humanoiden missbraucht, das Bedürfnis nämlich, Daumen mal Pi so zu sein wie alle anderen auch und bitte nicht irgendwie unangenehm aufzufallen. Aber keine Sorge, alles in Butter, praktisch alle „mündigen Bürger“ fressen dieselbe Scheisse, sind faktisch ahnungslos und haben auch nichts zu melden, sind aber erst mal zufrieden, weil doch „mündige Bürger“.

Nur Eines will niemand sein, nämlich das, was nahezu alle tatsächlich sind, oder zumindest so gesehen und behandelt werden: Ahnungslose, nach Belieben fernsteuerbare Bio-Automaten, Bürger-Viecher.
Allerdings leider zunehmend auch Opfer von Willkür, Rechtsbruch, regime-Terror, Vergewaltigung dieser oder jener Art und wenns dumm läuft auch aufgeschlitzt.

Wie Hühner in einem Agro-Großbetrieb. Mit vielen Glöckchen … und einer Blutrinne …

64 Gedanken zu „Dies und Das – Dressur gefällig? Gibt auch Blut (1)“

  1. — In eigener Sache —

    Meine Mimu musste gestern ins Krankenhaus. Nur für einige Stunden, wovon der größte Teil Wartezeit war. Aber es hat halt meine Planung durcheinander gebracht. Deshalb die leichte Verspätung.
    Quasi als kleinen Ausgleich ist dieser Artikel nicht nur ein Zweiteiler sondern auch ein wirklich fetter Brocken.

    Bitte *nur hier* kommentieren!

  2. Lieber Russophilus, da wünsche ich von Herzen gute Besserung und hoffe, dass es nichts Schlimmes ist!! Ich freue mich schon sehr auf die neue Lektüre. Vielen Dank schon im voraus. Und generell auch nochmals insgesamt herzlichen Dank für den Einsatz hier für dieses Dorf.

    1. Sie befürchtete zwar, es sei was Schlimmes, wurde aber nach einer ausgiebigen Untersuchung und Tests mit einer Salbe nachhause geschickt *g
      Also, nein, nix Schlimmes, keine Sorge.

      Aber Danke für die Nachfrage und Teilnahme 😉

      1. Man kann immer nur Puschkin zitieren:
        < So schickt sie uns, ihr Besserwisser,
        <Schickt eure hasserfüllten Söhne uns:
        <Es gibt für sie in der Erde
        <Russlands Platz zwischen
        <Särgen ihrer Vorfahren.

    2. Ich schliesse mich den Guten Wünschen einfach mal an, und da die Gattin sie offensichtlich doch nicht braucht, erweitere ich den Adressaten einfach mal auf die gesamte Familie!

  3. Danke sehr für die umfangreichen Artikel.
    Anlassbezogen zum III. Weltkrieg hier ein Link
    https://uncutnews.ch/enthuellt-nato-plan-entsendung-von-us-truppen-an-die-vorderste-front-im-kampf-gegen-russland/
    Natürlich kann und will ich den Artikel mangels eigenem Sachverstand nicht beurteilen. Was aber einen massiven Angriff der NATOdioten nicht ausschließt. Wurde eigentlich unter der Maske des gerade beendeten NATO-Manövers in den Manövergebieten Ausrüstungsgegenstände wie Fahrzeuge, Waffen, Munition usw. zusätzlich angeliefert und zum späteren Gebrauch zurückgelassen? Deutsche Waffen dürfen ja Rußland mittlerweile direkt angreifen, weil doch Vorwärtsverteidigung und so. Ist die militärische Lage der Ukokaine so schlecht, daß der direkte Angriff vonnöten ist und gerade noch bis nach der EU-Wahl gewartet wird? Braucht Blackrock und Co den Krieg um den vorzeitigen Zusammensturz des finanziellen Systems zu verschleiern? Rein spekulativ könnten so viele, auch hier kritisierte, vermeintlich zögerliche Entscheidungen der russischen Führung um Herrn Putin erklärbar sein. Meine Hochachtung gilt der angenommenen russischen Vorausschau.

    1. @ ZBVir
      “ Wurde eigentlich unter der Maske des gerade beendeten NATO-Manövers in den Manövergebieten Ausrüstungsgegenstände wie Fahrzeuge, Waffen, Munition usw. zusätzlich angeliefert und zum späteren Gebrauch zurückgelassen? “

      Zumindest kann man bei twitter & co massig Beiträge finden, wo behauptet wird, dass weiterhin Material Richtung Osten transportiert wird.

      Soll mir recht sein, je mehr und näher die NaZo dort Zeugs herankarrt, desto weniger weit sind die Transportwege für russische „Brennöfen“…. weniger Emissionen… Klimarettung, Umweltschutz, Sie wissen schon!

      1. So gefällt mir das! *So* denkt man richtich!

        Wobei die Russen ja sowieso Umwelt-Teufel sind (Und Nein, der Umstand, dass die Russen mit die größten Waldflächen haben, ändert daran nix, weil das ja *russische* Wälder sind, also hundsgemeine und umweltschädliche!!), sprich, von selbst kämen die niiieee auf die Idee Ihre Schredder für nazo Altmetall-Spenden umweltfreundlich zu betreiben. Deshalb ist es wichtich und richtich, denen die Altmetall-Spenden möglichst direkt vor den Schredder zu liefern.

        Bei der Gelegenheit auch ein großes, großes Lob an die nazo! Erfreulich zu sehen, dass die wenigstens was für unweltschutz, klimarettung und Andromeda-Galaxis Rettung tut! Bravo! (Ich gebs zu, das mit der Andromeda-Galaxis retten (müssen) ist *noch* nicht offiziell auf der Agenda, kommt aber geradezu zwangsläufig bald, weil nämmich, falls wir das nich tun, eine sowieso angeschlagene Fichte in Nord-kanada zu stärrrbän(!) droht.)

    2. Erstmal herzlichen Dank für den neuen Artikel und die wie immer klare Art zu schreiben!

      @ZBVir: wie es aussieht war dieser Krieg immer Fluchtpunkt und Ziel der „Nato-Osterweiterung“, der dritte Anlauf zur Eroberung osteuropas nach 1914 und 1941. Daher wurden schon früh Raketenbasen in Polen und Rumänien aufgebaut. Die SPD hat die Russen noch ein paar Jahre eingeseift, gibt jetzt aber unverblümt zum Angriff frei und war auch 2014 in Kiew das Zünglein an der Waage.
      Die Verlegung taktischer Atomwaffen nach Weißrussland und entsprechende Manöver signalisieren was passiert wenn die Nato ihre „Landkorridore“ umsetzt.
      Es gilt ja nach wie vor die Doktrin dass der Angreifer außerhalb Russlands gestoppt wird. mit den Angriffen auf Armavir und Belgorod (schon im Winter per Patriot auf die Il-76) ist juristisch gesehen „Polen offen“. Es ist nur einfach faktisch-militärisch noch nicht geboten.
      WWs spezielle Erwähnung „kleiner dicht besiedelter Staaten“ wie auch die Festellung der Nichtneutralität der Schweiz sind wohl eher Begleitmusik.

  4. @Russophilus, herzlichen Dank und großes Kompliment für das neue Denk-Futter! – Die verschiedenen gewählten Themen im neuen Artikel sind wieder einmal hervorragend aufeinander abgestimmt und die Querverbindungen dazwischen erinnern daran, dass im Grunde *ALLES* mit allem zusammenhängt, so profan das auch klingen mag.
    Ausgehend von dem von Ihnen gezeichneten Bild des Jungen, dem das Kätzchen auf’s Bett gelegt wird und der in dem Moment, als er es entdeckt, unwillkürlich der Schönheit der Schöpfung gewahr wird, kommt man über die ebenfalls thematisierte Konditionierung des (Staats-)Volkes anhand der festverdrahteten „biologischen“ Reaktionsmuster des Menschen nicht umhin zu bemerken, dass auch bzw. insbesondere das menschliche Leid, welches in der Folge besagter Konditionierung seit Anbeginn der Zeit von Menschen über andere Menschen gebracht wird, irgendwie zum Schöpfungsplan dazu gehören muss. Natürlich haben sich schon Generationen von gläubigen Christen die Frage gestellt: „Wie kann Gott all das zulassen, wenn er doch allmächtig ist?“
    Die Antwort, die ich mir selbst dazu zurechtgestrickt habe, lautet: Diese Welt wurde u.a. zu dem Zweck geschaffen und der Mensch in diese hineingesetzt, um ihm sowohl individuell als auch als Ganzes (d.h. als Menschheit) die Gelegenheit zu geben, das Gute vom Bösen (bzw. vom Schlechten) zu unterscheiden und auf dieser Entscheidung basierend, sich für die eine und gegen die andere Seite zu entscheiden und so seine Seele zu befreien. („Befreien“ bedeutet in diesem Sinne durchaus, dass es sich bei dieser irdischen Welt, in der wir existieren, offenbar um eine Art Besserungsanstalt – vielleicht auch Veredelungsanstalt – für Seelen handelt.)
    Da ich in der DDR geboren wurde und dadurch sozusagen als Atheist auf die Welt gekommen bin, (obwohl meine Großmutter darauf bestand, mich taufen zu lassen), war bei mir das Unverständnis für den Zweck der Religion bzw. des Glaubens an Gott zunächst – wie indoktriniert – vorherrschend. Heute denke ich, dass es letztlich meine Neugier war, die mich die Bibel trotzdem durcharbeiten ließ und obwohl ich darin zunächst nicht die Antworten fand, die ich suchte, war dies doch eine wichtige Voraussetzung für das spätere doch noch einsetzende Verständnis. Ich beneide daher ein wenig all diejenigen, die aus ihrer Familie heraus oder durch ihr näheres Umfeld auf ganz natürliche Weise bereits als Kind einen Zugang zum Wesen der Schöpfung erhalten haben. Z.B. hatte ich ein kleines Mädchen im Nachbarhaus unserer Großmutter aufwachsen sehen, die sich beizeiten als derartig klug herausstellte, dass sie als Jugendliche ein EU-Stipendium bekam und es in der Folge schaffte, bis in die Chefetage eines amerikanischen Hedgefonds aufzusteigen, wo sie lange Zeit mit Lob und Lorbeeren für ihre Arbeit überhäuft wurde. Da sie aus einem freikirchlichen Elternhaus kam, ging sie eines Tages zum Vorstand des Unternehmens und eröffnete ihm, dass sie nun sehe, womit sich diese Firma beschäftigt und dass sie nun deswegen ihre Tätigkeit für das Unternehmen nicht mehr länger mit ihrem anerzogenen Glauben vereinbaren kann. Sie kündigte noch am selben Tag und verzichtete damit auf ein monatliches 6-stelliges Gehalt, kehrte zu ihrer Familie ins Erzgebirge zurück, suchte sich dort einen Partner, bekam Kinder und arbeitet bei der lokalen Sparkasse.
    Ich meine, letztlich entscheidet jeder für sich selbst, ob er sich der Konditionierung (durch die Gesellschaft, die Verhältnisse, die Bedürfnisse) ergeben will oder den vielleicht etwas beschwerlicheren Weg zu gehen. Scheinbar kann ein offener und wacher Geist dafür hilfreich sein. Nur leider verfügt eben nicht jede(r) von vornherein über einen solchen. Im Gegenteil – die Mehrheit frönt der Ignoranz und Engstirnigkeit, zum Schaden ebendieser Mehrheit und wählt sich ignorante und engstirnige Anführer, um ihrer Eigenverantwortung zu entfliehen.

    1. Natürlich haben sich schon Generationen von gläubigen Christen die Frage gestellt: „Wie kann Gott all das zulassen, wenn er doch allmächtig ist?“
      Die Antwort, die ich mir selbst dazu zurechtgestrickt habe, lautet: Diese Welt wurde u.a. zu dem Zweck geschaffen und der Mensch in diese hineingesetzt, um ihm sowohl individuell als auch als Ganzes (d.h. als Menschheit) die Gelegenheit zu geben, das Gute vom Bösen (bzw. vom Schlechten) zu unterscheiden und auf dieser Entscheidung basierend, sich für die eine und gegen die andere Seite zu entscheiden und so seine Seele zu befreien. („Befreien“ bedeutet in diesem Sinne durchaus, dass es sich bei dieser irdischen Welt, in der wir existieren, offenbar um eine Art Besserungsanstalt – vielleicht auch Veredelungsanstalt – für Seelen handelt.)

      Gut möglich, ja, und durchaus klug gedacht – nur mAn zu kompliziert. Ich selbst habe sozusagen wie einen kleinen Wachmann die gute alte Ingenieurs-Regel in meinem Hirn festgelötet: „Entwickle immer die *simpelste* Lösung, die alle Kriterien erfüllt!“

      Meine „Antwort“ lautet „Warum lassen Eltern ihren Kindern mit zunehmender Reife (hoffentlich) immer mehr Freiheit?“ (obwohl sie durchaus wissen, dass hässliche Dinge passieren können).

      Und welch Zufall, das „Vater unser“ [sic!] beginnt mit „Vater unser im Himmel“ – Zufall?
      Und welch Zufall, es ist die Rede von „ihr Kinderlein kommet zu mir“ – Zufall?
      Und Jesus Christus, des Schöpfers ausdrücklich wieder und wieder als solcher benannter Sohn, spricht uns oft mit „Brüder und Schwestern“ an – Zufall?

      Aber *natürlich* kann man – leider, leider! – wohl nicht so recht glauben, dass die Bibel, sozusagen wie vom Chef der vertrauenswürdigen und zuverlässigen Sekretärin diktiert, Wort für Wort und von vorne bis hinten genau sozusagen ein Brief an uns ist. Dazu waren zu viele Menschen involviert, dazu sind zu viele Jahrhunderte vergangen, usw. Mehr noch, wir haben sogar Anlass zu der Annahme (ich persönlich nenne es für mich „wissen“, aber ich will mich vorsichtig und fair äussern), dass ganze (große) Teile der Texte nach welchen Kriterien auch immer und in einem Kontext, der nicht an Heilige sondern eher an ziehende und zerrende politster erinnert, „ausgewählt“ oder auch „verworfen“ wurden.

      Aber wir haben ja noch eine andere und garantiert unverfälschte weil nicht fälschbare Referenz! Die Schöpfung selbst nämlich. Vom subatomaren Bereich bis hin zum Universum, von Zellen bis hin zum Blauwal. Und sogar ein u.a. Messwerkzeug haben wir, das ebenfalls nicht oder zumindest kaum menschenmöglich verfälschbar ist: Die Mathematik.

      Mehr noch, es gibt Schönheit – den „Finger-Abdruck“ des Schöpfers (meiner Ansicht nach), sein „Markenzeichen“. Aber *natürlich* sind die meisten zu blöde und/oder oberflächlich/unachtsam und verwechseln z.B. ständig und geradezu zuverlässig „schön“ und „hübsch“, „schön“ und „gut aussehend“, usw. Schlimmstenfalls wird „schön“ sogar mit mode-Trends vermischt und akut verkannt.

      Aus meiner Sicht ist das Leben auf der Erde einfach wie eine Art Internat. Das Ziel ist zu wachsen, zu reifen und sich – hoffentlich! – zu einem Menschen zu entwickeln, der gut und reif genug ist und seinem Vater (und dem wunderbaren großen Bruder) gefällt und als würdig für was-auch-immer danach kommen mag betrachtet werden kann.

      Kurz noch zu Ihrer Sparkassen-Frau. Hut ab, dazu wären die meisten nicht fähig. Ich selbst z.B. habe reichlich „Schläge“ und Leiden im Leben gebraucht. Das mit banken und zockerei habe ich allerdings relativ früh kapiert und mich fern davon gehalten.

      Der Junge, der (mal wieder) aufwacht und ein Katzenkind auf dem Bett entdeckt und entzückt ist (und sehr dankbar), bin übrigens ich – und hoffentlich auch viele von euch, ihr (wir) unartigen rächds-radikalen Kommunisten *g

      1. Die Schöpfung als Primärliteratur, und die Bibel als Sekundärliteratur. Das ist mal ein Bild, das mir wirklich gut gefällt.

        Zu dem prägenden Erlebnis mit der kleinen Katze (ein herzliches „Miau!“ an dieser Stelle!) hätte ich eine Frage, falls das nicht zu persönlich ist: Wie alt waren Sie, als Sie mit Hilfe dieses Kätzchens geweckt wurden?

          1. Russophilus, danke für die Artikel. Habe es eben meinem Mann mit dem Kätzchen erzählt. Er sagte (ohne von mir jetzt zu schleimen), euer Russophilus muss doch ein ganz guter Mensch sein.

  5. Danke für diesen Knaller-Artikel, Russophilus!

    Nunja … ich frage mich ja, was die Herren Putin, Lawrow und Belousow vor ein paar Tagen in Minsk mit Herrn Lukaschenko so besprochen haben mögen – und auch der Hintergrund zu den direkten Nachfolgebesuchen der russischen Führung in „Fernost“ dürfte interessant sein. Böhse Zungen munkelten ja, dass „die Taliban“ sich gerne dem Kampf anschliessen möchte … ( warum sollten sich die freundlichen Russen, dem Wunsch anderer vom AZP missbrauchten und mit Krieg überzogenen Länder / Völker gegenüber quer-stellen?)

    ps:
    @ Geduldsfaden
    http://www.vineyardsaker.de/2024/06/04/dies-und-das-dressur-gefaellig-gibt-auch-blut-2/#comment-130049

    „Die Sache in Mannheim stinkt zum Himmel. …“

    Es entfaltet doch die gewünschte Wirkung beiderseits; also die eine Seite, die diese Tat verurteilt und nun noch mehr nach Remigration schreit, auf der anderen Seite „prompt-organisierte“ Demos gegen Rächddzz, hitzige Diskussionen überall (ein gewisser dritter reibt sich freudenvoll die Hände)?

    Und es gab sogar vereinzelt ein paar „Bereicherer unserer Gesellschaft“, die Videos von sich hochluden, wo sie die Tat feierten – und androhten, diesen Mordanschlag auf Herrn Stürzenberger zu vollenden …. natürlich ist das kain „Hass–Sprech-Vabrächen“ – und zu dem ist die Polizei derzeit zu sehr damit beschäftigt, alle Rächddzzradikalen im Netz zu jagen, und/also noch nicht dazu gekommen, diesen Morddrohungen irgendwie nach zu kommen.

    Worauf ich aber eigtl. hinaus will:
    Der Politist und Herr Stürzenberger waren noch keine ca. 5 Stunden im Krankenhaus, da hagelte es bspw. auf twitter „Hinweis-Beiträge“, dass die Ärzt:INNEN/Sanis vor Ort, die ja so tapfer geholfen hatten, teilweise muslimisch seien… und ja, auch der Polizist, der letztlich die Eier hatte zu tun was nötig ist, ist eindeutig mit Migrationshintergrund … interessant, *DA* spielt es dann plötzlich wieder eine Rolle!?!

    Ja, das stinkt gewaltig (nach Manier und Plan des AZP!)!

    1. Nunja … ich frage mich ja, was die Herren Putin, Lawrow und Belousow vor ein paar Tagen in Minsk mit Herrn Lukaschenko so besprochen haben mögen

      Na, was wohl! Sie brauchen gar nicht so unschuldig tun und fragen. Das Bild vom neuesten hai-täk superiority supremacy boeing Produkt, das Sie gezeigt haben, ansehen, hilflos und furchtsam darüber reden, nach frischen Windeln und Küchenrollen rufen natürlich. *Das* haben die Herren („Russen-Teufel“ wäre wohl passender *keif) dort gemacht!
      Eines jedenfalls haben die *nicht* gemacht, nämlich darüber gesprochen, wie man reagieren und vorgehen wird, falls pol..en und baltistan auch aktiv mitballern, weil das dämmich niiieeemals geschehen kann, weil pol..en und baltistan ja zu den Gutän, zur nazo gehöhren tuhn!

      Ach, da fällt mir noch ne Kleinigkeit ein: angelsachsen/nazo ham ja schon vor Jahren ihrn supa-schlauen Plan angekündigt – bei dem ukrostan der Haupt-Pfeiler sein sollte, einen „Riegel“ vor (das böse, böse) Russland zu schieben, von der Ostsee- bis zur Schwarzmeer-Küste.
      Aber dumm, einfallslos und hundsgemein fies wie die (bösen, bösen) Russen nunmal sind, scheinen Sie dem großartigen Plan reichlich Sprengstoff in den Arsch geschoben zu haben. Und wen trifft der heftige Durchfall ukrostans? Uuups, bemerke ich nun plötzlich und tootahl übarascht, *uns* trifft er! Örgs, hoffentlich ist wenigstens und Windel Produktions-Kapazität besser als die von Munition.

      Wobei man natürlich fairerweise auch sehen muss, „das konnte doch niemand ahnen!“, dass die Russen nicht artig stillhalten bei „unserer“ geplanten Amputierung sämtlicher Gliedmaßen sowie der Entnahme (zur Verwertung) aller Organe!

  6. HIIEEEHHHLVÄÄÄÄ!

    „Rassistische Gesänge im Planwagen: Polizei zählt sieben „L’amour toujours“-Fälle in Köln“
    https://www.gmx.net/magazine/regio/nordrhein-westfalen/rassistische-gesaenge-planwagen-polizei-zaehlt-lamour-toujours-faelle-koeln-39736114

    Ich hatte heute Morgen auch schon den üblen Vadacht, mit dem Löffel im Takt von „Dö Dö Dödödö Döp“ im Kaffee zu rühren!!! *wääääähhhh

    (tatsächlich werden spätere Untersuchungen ergeben, dass ich heimlich ein SOS an die Russen geschickt habe!!)

    1. Sie Schweinehund! (Keine Sorge, *Ihre* Gefühle zu verletzen iss absoluht ok am sein tuhn, weil Sie ja, iegittigitt ein weisser Biodeutscher sein tuhn).

      Eins kannch Ihnen sagen: Sowie ukrostan siegreich und heldenhaft Omsk eingenommen und dort eine Meldestelle für Gefühls-Verletzungen eingerichtet hat, sind Sie fällich, aba sowas von!

      Sie *Russen*-Fahrrad * gehässig keif

    2. Döp Dödo Döp ist übrigens aktuell auf Platz 1 der MTV download charts single: https://www.mtv.de/info/b45gik/download-charts-single vorgerückt.
      Und auch wenn Gigi D’Agostino sich öffentlich von dem Missbrauch seines Werkes durch Rächdsradikale (mit und ohne Migrationshintergrund) distanziert, bin ich mir sicher, dass es ihn insgeheim ein bissel freut, dass mit neuem deutschen Text noch einmal ein echter Welthit daraus geworden ist.
      Ich persönlich fand den Titel zwar schon als er ursprünglich herauskam eher etwas nervig. Aber das erfüllt wohl aktuell gerade genau seinen Zweck?!

      1. Hui, sind Sie gut informiert; ich kenne seit Jahren weder die Hits noch die „Künstler“, abgesehen von ziemlich wenigen Zufällen, wo ich – in einem eigentlich ganz anderen Kontext – über sowas stolpere und nicht gleich flüchte, sprich, es wenigstens ansatzweise an Musik erinnert und nicht unerträglich ist.
        Allerdings gehe ich davon aus, dass etwas bei dem Massen mitgröhlen (egal welche Sorte Masse, Nazis oder nicht), nicht unter eine solche Ausnahme fällt.

        Und nein, dieser Kommentar ist *nicht* schnippisch gegen Sie gerichtet. Was Sie betrifft, so habe ich den Eindruck, dass Sie einfach ein ungewöhnlich freundlicher, aufgeschlossener und duldsamer Mensch sind (wie *eigentlich* auch ich; jedenfalls habe ich das oft über mich gehört, aber mein „Manko“ ist, dass ich (eigentlich schon immer) recht schnell innerlich auf „Ablehnung“ „klicke“ bei gewissen Merkmalen wie z.B. dumm *und* „selbstsicher“ oder bei aktivem atheismus (muslimisch oder buddhistisch oder dergleichen ist erst mal in Ordnung, es geht mir also nicht um „muss christlich sein“). Tatsächlich habe ich z.B. vor einem frommen und freundlichen Muslim mehr Achtung als vor einem „modärnen“ lauen „Christen“).

        Ausserdem erkenne ich in „döp, dööp, döp, döp“ (oder so ähnlich) keinen Text-Inhalt.

  7. Leider ist der Zustand der hiesigen Bevölkerung genau so, wie Du schreibst – praktisch durchgängig konditioniert und fremdgesteuert, gepaart mit einem hohen Maß an Ignoranz und Arroganz, weil man sich tatsächlich in der Breite für unbestechlich, ausgeschlafen moralisch und intellektuell überlegen hält – selbst oder gerade die, die sich über amtlich beglaubigte Seichtmedien informieren. Man hört spontane Aussagen, wie froh man sei, in einer so freien Gesellschaft zu leben, einer Gesellschaft, wo man jedes Leben achtet – das ist eine Massenüberzeugung und vermutlich nicht korrigierbar.

    BTW. Der Tathergang in Mannheim entspricht nicht Deiner Schilderung, der „Mann in Blau-Weiss“ war kein BPE-Angehöriger, sondern ein scheinbar Unbeteiligter, der Minuten vor dem Attentat weitab vom Schuss an der Straßenbahn stand und dem Geschehen den Rücken zukehrte.
    Dann war er plötzlich zur Stelle – und schlug auf den „Iraner“ ein, wodurch der Messermann sich befreien konnte.
    Die Identität und Rolle des Mannes in Blau ist äußerst fragwürdig, sein überraschendes Eingreifen hat die Eskalation erst ermöglicht, und trotzdem wurde er danach mit Samthandschuhen angefasst und fast wie ein Kollege behandelt. Der Eindruck liegt nahe, dass die Eskalation geplant war und staatliche Stellen hierbei eine Schlüsselrolle spielen – also Staatsterrorismus als Mittel der Politik, wenn das Palaver nicht mehr ausreicht.

      1. Tut mir leid, da ist die Gewöhnung an das allgegenwärtige, penetrante Duzen, gerade online, mit mir durchgegangen, das mich im Real Life selbst stört.

  8. @Russophilus

    Herzlichen Dank für Ihren sehr umfangreichen und aufschlussreichen Artikel.

    Medwedew: Russland kann Waffen an USA und NATO feindlich gesinnte Länder liefern.

    „Mögen die USA und ihre Verbündeten jetzt am eigenen Leib verspüren, was der direkte Einsatz russischer Waffen durch Dritte bedeutet. Diese Personen oder Regionen werden bewusst nicht namentlich genannt, es könnte sich aber um alle handeln, die Pindostan* und seine Genossen als Feinde betrachten.“

    Dabei seien für Russland die politischen Überzeugungen der besagten Kräfte völlig unwichtig, wie auch die Tatsache, ob sie internationale Anerkennung genössen oder nicht. Hierzu führte er aus:

    „Ihr Feind sind die USA, was bedeutet, dass sie unsere Freunde sind.“

    Ferner äußerte Medwedew den Wunsch, dass der Einsatz von Waffen aus russischer Produktion durch Drittstaaten „maximal zerstörerisch für ihre und unsere Gegner“ wäre.

    „Und mögen ’sensible Objekte der Staaten, die Kiew mit Waffen beliefern‘, in höllischen Flammen aufgehen. Und wir werden uns über ihre erfolgreichen Angriffe mit unseren Waffen gegen unsere gemeinsamen Feinde freuen!“

    *Pindostan ist eine im russischen Sprachgebrauch abwertende Bezeichnung für die Vereinigten Staaten von Amerika.

    https://pressefreiheit.rtde.live/russland/208356-medwedew-russland-kann-waffen-an/

    1. Danke für den neuen Artikel, Russophilus.
      Solange Russland aber guten Beziehungen zu Israel Priorität einräumt, wie Wladimir Putin kürzlich erklärte, wird Medwedjews Ansage wohl kaum praktische Wirkung entfalten (siehe bspw. ausbleibende Lieferungen von S300- oder S400-Systemen an Syrien nach 2015 usw.).

      Das russische Verständnis hinsichtlich guter Beziehungen zu Israel gewährt Netanyahu & Co. Spielraum für unglaubliche Verbrechen. Unlängst ließ ein israelischer Geheimdienstmann durchblicken, dass es auf ein Massaker mehr oder weniger an den Palästinensern sowieso nicht ankomme, weil rückblickend aus der Zukunft des WK III, das nur winzige Bedeutung habe.
      Gestern gab es wieder einen israelischen Luftangriff auf eine palästinensische Schule im Gazastreifen mit 35 Todesopfern (und lascher Rechtfertigung).
      Israel zeigt zielstrebiges Vorgehen in Richtung WK III. , damit hinter diesem „Vorhang“ die akuten Verbrechen verschwinden mögen.

      Russlands friedenssichernde Strategie könnte ins Leere laufen, wenn sich durch solche Verbrechen immer mehr zerstörerische mentale Ladungen (Energien) bei den Volksmassen des mittleren Ostens ansammeln. Zweck: Etablierung des Kalifats? MI6 und Karl III, müssten „nur“ den ehrenwerten Mann finden, den die muslimischen Volksmassen als solchen (an)erkennen würden. Allerdings stünde da noch der geistige Führer des Iran im Wege …

      1. Ja, auch in Sachen nazirael bin ich über die russische Haltung – erinnert an die ukro „Brüder“ – erstaunt. Allerdings erscheint mir der Faktor „Brüder“ – auch im Hinblick auf nazirael – immer weniger gewichtig und der Faktor „friedlich“ wie auch der Faktor, sich an Grundregeln der neuen multipolaren Weltordnung zu halten bestimmender.

        Und dann gibts da ja auch noch die Realität. Und in der läufts nicht wirklich gut in nazirael. Ständige massive Proteste der eigenen Bevölkerung, erhebliche Spannungen unter den politster-Gruppierungen, „große, tolle Siege“ praktisch nur gegen wehrlose Zivilisten – aber reichlich eigene Regionen unter Beschuss und großflächig brennend, plus ein zunehmend wachsender Block von Ländern, die darauf pochen, dass Palästina ein eigener souveräner Staat sein soll/wird; einige haben den Schritt bereits getan und Palästina als souveränen Staat anerkannt und auch Russland sieht das wohlwollend.

        Kurz: Die Realität ist, dass es zunehmend erkannt wird, dass nazirael ein Verbrecher-Staat ist oder zumindest das naziraelische regime und insbesondere satanjahu verbrecherisch und mörderisch sind.

        Zudem: Bislang führte nazirael im Grunde oder zumindest weitestgehend Krieg gegen unschuldige Zivilisten – was sich übrigens noch rächen wird. An bewaffneten Kombattanten waren da nur die Hamas, gelegentlich unterstützend die Hisbollah und die Jemeniten – und trotzdem sieht die hoch gepriesene und sehr teure naziraelische Streitmacht absolut nicht gut aus. Nun wollen die den Krieg auf den Libanon ausweiten, was u.a. erheblich verstärkte Unterstützung durch den Iran bedeuten dürfte.

        Oder anders ausgedrückt, satanjahu und seine ehrlose, verbrecherische und mörderische Streitmacht haben *nicht* gewonnen, beileibe nicht; nicht einmal gegen die unterlegene Hamas, die man sozusagen auf dem Präsentierteller zu haben und weitgehend kontrollieren zu können meinte. Gegen die Hisbollah, geschweige denn gegen den Iran wird nazirael erst recht verlieren.

        Ich denke zwar nicht, dass man nazirael „ins Meer treiben“ (vernichten) wird, aber ich denke, dass wenn man sich nicht intern in nazirael darum kümmert, das akut verbrecherische und mörderische satanjahu Nazi-regime zu brechen, wegzusperren und durch ein akzeptableres zu ersetzen, dann wird es enden wie es angefangen hat – nur mit umgedrehten Rollen; dann wird nazirael als eingezäunte und scharf beobachtete Zone enden, die hoffen muss, dass man damit nicht so schlimm umgeht wie die mit ihren Opfern umgegangen sind. Und da man reichlich Erfahrung damit hat, wie Opfer (zwangsweise) im und aus dem Untergrund agieren, wird man gegen jedweden Versuch von terror oder auch nur sich aufzubäumen sehr gut vorbereitet und gewappnet sein.

        „Lustige“ Rand-Anmerkung: Es wird *Russland* sein und Achtung für und Dankbarkeit gegenüber Russland, das als mäßigender und limitierender (das Schlimmste verhindernder) Faktor wirken wird. Auf den werte-westlichen und insb. angelsächsischen Blabla Verbrecher-Zirkus werden die Semiten (Palästinenser) und Araber scheissen – aber den Russen wird man aufmerksam und respektvoll zuhören.

  9. Hier mal zu Teil zwei eine Ergänzung.
    Beim letzten mal wollten sie Link.
    Der Link war wie jetzt.
    http://www.kremlin.ru/events/president/news/74223
    Ausschnitt:

    Sekunde– Wir denken, wenn jemand es für möglich hält, solche Waffen in eine Kampfzone zu liefern, um unser Territorium anzugreifen und uns Probleme zu bereiten, warum haben wir dann nicht das Recht, unsere Waffen der gleichen Klasse an diese zu liefern? Regionen der Welt, in denen Angriffe auf sensible Ziele der Länder durchgeführt werden, die bezieht sich das auf Russland? Das heißt, die Antwort kann symmetrisch sein. Wir werden darüber nachdenken.

    Dazu noch Gen. Medwedew

    Gestern hat der Präsident Russlands zum ersten Mal die Lieferung unserer Waffen in Regionen erlaubt, die sich im Krieg mit Staaten befinden, die Waffen an die Ukraine liefern (oder besser gesagt, diese Waffen gegen unser Land einsetzen). Mit anderen Worten, an die Kräfte, die mit Amerika und den NATO-Ländern im Konflikt stehen.

    Dies ist eine sehr bedeutende Änderung in unserer Außenpolitik. Schließlich, wie die Yankees und ihre europäischen sabbernden Hunde argumentieren: Wir haben das Recht, Waffen an die Ukraine (d.h. den Feind unseres Landes) zu liefern, und alle anderen Länder können Russland nicht helfen. Mit anderen Worten, wir werden euch auf jede erdenkliche Weise vernichten, aber niemand wagt es, die Russen mit Waffen/Ausrüstung/anderem Eigentum zu versorgen, um das Land zu verteidigen.

    Lassen Sie die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten jetzt den direkten Einsatz russischer Waffen durch Dritte spüren. Unabhängig von ihren politischen Überzeugungen und ihrer internationalen Anerkennung.
    Ihr Feind sind die Vereinigten Staaten, was bedeutet, dass sie unsere Freunde sind.

    Und möge der Einsatz russischer Waffen durch die noch ungenannten „Regionen“ für ihre und unsere Gegner so zerstörerisch wie möglich sein. Und lassen Sie die „sensiblen Einrichtungen der Staaten, die Waffen an Kiew liefern“, im Höllenfeuer brennen. Sie brennen zusammen mit denen, die sie kontrollieren.
    Und wir werden uns freuen über ihre erfolgreichen Schläge mit unseren Waffen gegen unsere gemeinsamen Feinde!

    https://t.me/medvedev_telegram/500

  10. Präsident Putin hat sich drei Stunden den Fragen von 15 Vertretern internationaler Nachrichtenagenturen gestellt, auch die deutsche „Presse“ war vertreten, Herr Röper hat einen ersten Teil (D betreffend) übersetzt.

    Der abschliessende Satz Putins; „Ich will niemandem zu nahe treten, aber der Ausbildungsstand derer, die Entscheidungen treffen, auch in der Bundesrepublik, lässt meiner Meinung nach sehr zu wünschen übrig.“ – trifft den Nagel zwar auf den Kopf, aber bei so einigen ist es ja leider nicht nur das … da kommt neben „dumm/blöd-wie-Scheisse“ auch viel Gier, „ich-ich-ich“ und Hass auf das eigene Land/Bevölkerung zusammen.
    Und diejenigen, die sich die Hirnfickereien ausgedacht haben, sind ganz bestimmt nicht dumm oder blöd, sondern zu unserem Leidwesen sehr, sehr erfolgreich gewesen – siehe „Mannheim“, und wie damit (*nicht*) umgegangen wird.

    https://anti-spiegel.ru/2024/putin-im-o-ton-ueber-entscheidungen-der-bundesregierung/

  11. „Und mögen ’sensible Objekte der Staaten, die Kiew mit Waffen beliefern‘, in höllischen Flammen aufgehen. Und wir werden uns über ihre erfolgreichen Angriffe mit unseren Waffen gegen unsere gemeinsamen Feinde freuen!“

    Sicherlich wird Präsident Putin so etwas wie Genugtuung verspüren, wenn russische Waffen ihren Zweck erfüllen und „die Richtigen“ getroffen werden. Aber ich glaube nicht eine einzige Millisekunde, dass Präsident Putin sich nach Eingang einer Meldung wie „Beschuss in Ukrostan erfolgreich, 261 Tote…“ freut und die Korken knallen lässt. (Putin würde sich vermutlich viel lieber an einen Tisch setzen, verhandeln, und nach erflogreichem Abschluss ein Gläschen darauf trinken.)

    Gott sei es gedankt, dass Herr Putin Präsident ist, und nicht einer wie Medwedew, der nichtmal im Ansatz an die Fähigkeiten und Qualitäten eines Putins heran reicht!

    1. Jein. Herr Medwedew ist seit Jahrzehnten(!) ein enger Weg-Gefährte von Präsident Putin; das wäre gewiss nicht der Fall, wenn die beiden wirklich Lichtjahre auseinander lägen.

      Ich vermute, dass D. Medwedew einige nützliche Funktionen erfüllt, die z.B. als Gegengewicht zu erscheinen, als der – nach wie vor! – hochrangige Mann, der sehr vielen Russen zeigt, dass man ganz oben *nicht* nur „im Kloster lebt und denkt“; auch schafft er mAn eine gewisse Toleranz bei diesen Russen, einfach weils ganz oben ja offensichtlich auch Leute gibt, die weitgehend wie sie selbst denken („werte-westen und ukro-Nazis grob auf die Fresse, das ist, was nötig ist!“); und nicht zuletzt dürfte er Präsident Putin auch nützen als „Gegengewicht“ in internen Gesprächen und Überlegungen. D. Medwedew (und einige wenige Andere) garantieren sozusagen, dass der Kreml nicht allzuweit in Richtung „Kloster auf dem Berg“ driftet, sondern die Füße auf dem Boden und in der Realität – auch einer durchaus beträchtlichen Anzahl von Russen – bleibt.

      Nicht zuletzt: Auch in Russland gilt, wenn auch weit weniger krass als im werte-westen, dass die große Mehrheit der Menschen eher, ähm, wie sag ich das höflich, simpel im Geist sind … (und nicht fähig sind, eine bessere Zukunft und einen Weg dorthin zu entwerfen und ohne Führung zu beschreiten).

  12. @Russophilus
    Vielen Dank für die Informationen.

    @Alle
    STURM AUF DEN HEILIGEN TEMPELBERG
    FAHNENTAG – RELIGIÖSE UNRUHEN VOR DER AL-AKSA-MOSCHEE
    JERUSALEM, 05.06.
    Zuspitzung am Tempelberg. Die rechte jüdische Siedler-Community hat unter dem Schutz israelischer Sicherheitskräfte den Tempelberg gestürmt und den Hof der Al-Aksa-Moschee besetzt. Im Video sehen wir, was passiert, wenn man als arabische Journalistin in der Menge ist: da bleibt nur noch die Rettung durch die israelische Polizei.
    ◼️ 500 Personen drangen auf das Gelände der Al-Aksa-Moschee vor. Auf dem Tempelberg gingen die spazieren oder beteten. Israels „Sicherheits“minister Itamar Ben-Gvir verteidigte die Aktion ausdrücklich:
    „Wir müssen sie [die Palästinenser] an dem für sie wichtigsten Ort treffen. Jedes Jahr sagt man uns, es sei nicht angemessen oder nicht der richtige Zeitpunkt. Aber das genaue Gegenteil ist der Fall. Lassen wir ihnen Raum, dann bekommen wir einen 7. Oktober.“ Soweit der als Vertreter der israelischen extremen Rechten bekannte Minister Ben-Gvir.
    Quelle @RoyalAllemand 5.6.2024 21:35

  13. Ein Herr Medwedew schreibt für das russische Volk und
    nicht für Deutsche,
    Und die russischen Leser fanden das ausgesprochen gut.
    Und da ich nur im russischen unterwegs bin, außer hier,
    es wurde überlegt wer Waffen bekommt. Und die Übung in der Karibik passt dazu.
    Und auch die Russen wissen guter und böser Bulle,
    Und das sie wie oben geschrieben etwas simpel sind
    zwei Sachen es geht um Krebs
    https://aftershock.news/?q=node/1386672 (russisch)
    https://aftershock.news/?q=node/1386823 (russisch)
    Manchmal muss man hart im nehmen, eher lesen, sein.

    ————————————
    Fremdsprachige links sind grundsätzlich mit einer Sprach-Angabe zu versehen! Ich habe das mal ausnahmsweise für Sie getan – Russophilus

    1. Ein Herr Medwedew schreibt für das russische Volk und
      nicht für Deutsche,

      Aha.

      a) hat hier jemand etwas anderes behauptet?
      b) Woher *wissen* Sie das? Und haben Sie Belege?

      1. Aha. Entschuldigung. Aber bei Ihnen sehe ich nie Belege.
        Trotzdem. Bezog sich auf den Artikel über ihnen.

        Machen wir noch einen für Deutsche.

        Faule Leberwurst Scholz fing plötzlich
        an zu reden und trug einen offenen Schneesturm. Oder, wie man in der uns bekannten Sprache sagen würde, er verwechselte die Widder. Scholz sagte, der russische Präsident müsse anerkennen, dass die Ukraine stark sei und nicht in die Knie gezwungen werden könne.

        Ukraine? Was ist das? Heute ist die Ukraine, wenn wir in großer Ruhe sprechen, so etwas wie ein Dominion, das direkt von den Vereinigten Staaten und den NATO-Ländern kontrolliert wird. Es wird, wenn auch nicht ohne Schwierigkeiten, von ihnen vollständig unterhalten. Trotz der Proteste der eigenen Bevölkerung erhält es alle Arten der tödlichsten Waffen.
        Sogar ein seltsamer Typ mit einem hässlichen, holprigen Gesicht, Borrell, gab zu, dass der Konflikt in der Ukraine in ein paar Wochen beendet werden kann, wenn der Waffentransfer nach Kiew gestoppt wird.

        Was ist dann die Stärke, Wurstmacher? In wahnsinniger, sprudelnder Korruption? In der totalen Veruntreuung westlicher Hilfe durch die Selenskyj-Clique? In einem sterbenden Volk, von dem die Hälfte in Russland und in Europa lebt?

        Beschämt. Er, die Scheiße, würde einfach niederknien und vor den Ukrainern Buße tun.
        Dafür, dass er über den unvermeidlichen „Sieg“ gelogen hat.
        Dafür, dass er sie zur Vernichtung verurteilte und gleichzeitig das Wohlergehen der ihm anvertrauten Deutschen opferte.
        Für die Wiederbelebung des Nationalsozialismus in Form von Bandera.
        Für die unbeschreibliche Unfähigkeit des Managements.
        Für den historischen Vertrauensverlust in die SPD, vor dem sich Willy Brandt und Helmut Schmidt viele Male im Grabe umdrehten.
        Bedeutungslosigkeit ist jedoch Bedeutungslosigkeit in allem.

        Dixi.
        t.me/medvedev_telegram
        /501
        1,4 Mio.views
        8. Jun um 22:23

  14. ..in Italien..

    …finden nicht nur Eurobba- sondern in vielen Staedten gleichzeitig auch die Wahlen zum Wuergermeister statt…

    ..die melone warnt auf Plakaten vor
    Relativismus und Islamisierung…
    ..echt jetzt, kein Witz…

    …will im EU-Parlament mit Le Pen und Orban zusammengehen und wird umgehend vom Biden Regime angezaehlt.
    …die melone und Salvini gehen aber all in und machen keinen Rueckzieher, setzen voll auf die Wiederwahl von Donald Trump…

    – auf dem Petersburger Forum lobt Praesident Putin Italien fuer die voellige Abwesenheit von (staatlich verordneter) Russophobie..
    Anm. …auch RTdeutsch kommt immer wieder mal lobend auf die ital.
    Regierung zu sprechen..

    Tatsache ist, dass Elendsky ausser
    frommen Spruechen und nem feuchten Haendedruck von der melone bisher nicht viel gesehen hat..
    …eigentlich gar nix, niente, nada…

    ….dann vielleicht noch…
    …auch in diesen achweren Zeiten
    findet zwischen Italien und Rus immer noch ein bemerkenswerter kultureller
    Austausch statt…
    ….die Russen stehen auf die ital.
    Saengerknaben wie ne eins..
    …unsere Goldkehlchen sind immer wieder mal in Rus zu Gast….

    …umgekehrt redet Praesident Putin von
    den Deutschen als den Hauptkriegstreibern in Europa…

    …scheint so, als ob sich gerade die ganze Welt von den Deutschen abwenden wuerde….

  15. Thema „ausbluten“, eine Variation :

    Neee, Wie schön, da werden sich einige der eu_nazis üppige Gurkenmasken auflegen müssen ob der durchgeweinten Nächte. Jetzt so kurz vor der eu_Hurenwahl (har, har) .

    https://rtde.world/europa/208342-tuerkei-faellt-nato-und-eu/

    Die türkische Führung hat angekündigt, sich für den Beitritt zur BRICS-Staaten-Gruppe bewerben zu wollen, was einen Schlag für die Europäische Union und die NATO darstellen könnte…

    ….. Aber vor allem wurde der türkischen Staatsführung plötzlich klar, dass sie gerade den kontinuierlichen und unumkehrbaren Zusammenbruch der alten, unipolaren Welt und der westlichen Hegemonie erleben……

    ……. (ein kleines Beispiel: allein in den ersten sechs Monaten der speziellen Militäroperation in der Ukraine explodierte das Handelsvolumen zwischen Russland und der Türkei um fast 50 Prozent, und nach Angaben der türkischen Wirtschaftszeitung Dünya können die Lagerhäuser des Landes derzeit kaum das Liefervolumen bewältigen, da die Importe aus Europa und dem Fernen Osten nach Russland umgeleitet werden)….

    Und das dankenswerter weise direkt neben dem Iran und mit Kontrolle der Durchfahrt durch den Bosporus. Und mit Potential der Entwicklung in Richtung Syrien… Herz, was willst du mehr…

  16. Sehr geehrter Russophilus,
    besten Dank für den Artikel! Sensationelle Wortwahl besonders im ersten Abschnitt und erhellend, weil das mit der Rettungssani-Dingsbums war vielen sicher nicht so klar.

    Erinnert mich an einen Witz.
    Ich wollte Menschen in Not helfen also ging ich zu ersten Hilfe Kurs, aber dann merkte ich, ich kann nicht helfen aber dachte, na ja, der Resttungssani wird das machen, Dann wurde ich Rettungsani und merkte, ich kann immer noch nicht helfen und dachte, na ja, der Arzt wird sicher helfen. Jetzt bin ich Arzt und weiß immer noch nicht, wer im Notfall helfen kann.

    Dann will ich mich an eine andere Sache heranwagen und weiß, dass das eigentlich nicht möglich ist, aber egal, andererseits sind hier hochkarätige weise, also Wissende und zum Forschen bereite Menschen versammelt.

    Wissenschaft heißt zweifeln und Denken genauso!
    Die Worte Dritter ungeprüft zu zitieren heißt die Gedanken Anderer zu wiederholen, aber explizit nicht, gedacht zu haben.

    Alles, ich wiederhole, Alles gesagte auf den Prüfstand zu stellen und nach Abgleich mit ggf. gegenwärtigen Gegebenheiten in eine Kontext zu setzen, das bedeutet Wissenschaft und das bedeutet Denken.

    Also was war?
    Garnichts, weil geprüft hab ich es nicht und mich darauf verlassen, was Dritte, sagen wir mal genauer, unfrei agierende Dritte über „etwas“ verlautbaren, kann schwerlich der Realität entsprechen.

    Seit wann können Unfreie die Wirklichkeit, geschweige denn Wahrheit verkünden?

    Auch und BESONDERS Selbstzensur ist ein Zeichen von Unfreiheit – siehe die gegenwärtige Journaille, und Jene, die sich dieser Selbstzensur entzogen haben! (Peter Hahne, Christoph Hörstel, Eva Herman, Uwe Steimle, Wolfgang Thüne, Jörg Kachelmann, Klaus Bednarz, Jo Angerer, und und und neuerlich auch ein Journalist aus Iran, nur für duetsche Zeitungen frei schreibend, jetzt nicht mehr, weil er kein Blatt mehr vor den Mund nehmen wollte – die Selbstverarsche abstellen.

    Die als allgemeines Vorgeplänkel.

    Kommen wir zur Sache:
    Der Turmbau von Babel.

    Neuerlich bin ich quer durch die Lande gefahren, besonders die flachen Abschnitte und ich möchte jeden einladen, es gleich zu tun. (Zuweilen hockt man in einer Stadt und weiß gar nicht…)

    Ich bin durch sagen wir 50 Dörfer und Städte gekommen.

    Welches ist das größte Gebäude, und zuweilen schon von weiten, weil die Straße direkt dorthin führt, sichtbar, und WARUM?

    Gleich komme ich zur Beantwortung.

    Menschen definieren einander durch gegenseitige Imponiergehabe.

    Nehmen wir die Messerstecher, dann ist es die Klingenlänge,

    Wer die längere Klinge hat, ist der Chef im Ring.
    Extrapolieren wir es auf das Nukleararsenal, hat der mit mehr nuklearbestückten Langstreckenwaffen sicher das gewichtigere Wort, wer keine hat, garkeines!

    Aber so weit wollen wir nicht gehen, wir bleiben auf Imponierlevel im Kleinen.

    Einer kommt mit nem Fiat 500 der Andere mit nem Laborghini.

    Oder einer mit ne Segeljolle der Andere mit ner 35 m Jacht mit 5 Mann Personal.

    Wer ist der Chef im Ring?

    Der mit den größten vermeintlich teuersten Ding.
    Der ist automatisch auch der Mächtigste – weil, war immer so.

    Der indogermanische Sprachraum umfasst bis vor grob 2500 Jahren ein gebiet das von Südnorwegen bis nach Indien reichte.
    Indo-germanisch, logischerweise.

    Was bedeutet das?

    Dass die Leute redeten, und jeder den anderen „irgendwie“ verstehen konnte.

    Mitten drin in diesem Bereich Griechenland.
    Aber nicht das Griechenland, das wir heute als dieses kennen, sondern ein Griechenland, welches etwas komplett Anderes war – am Ehesten mit der Hanse also den zur Hanse zählenden Städte rund um den Ostseeraum zu vergleichen.

    Es handelt sich also nicht um ein angegrenztes Gebiet sondern um Städte, die nach griechischer Norm gelebt und gearbeitet haben.
    Persepolis mitten im Iran, dazugehörend, Neapolis (heute Neapel) weiß jeder, Tripolis – dementsprechend Odessa auch, freilich Athen, ein Klacks im Vergleich des vorhergenannten.

    Die griechische Antike resultierend aus Philosophen Dichter Denker und der Ur Olympiade.

    vor 2.500 Jahren dann endgültig das Aus des bunten Treibens der Erdenker der Philosophie, der Platon Sokrates Pythagoras Thales Demokrit Diogenes usw usf.

    Und der Turmbau von Babel ja Herrschaftssackzement fällt irgendwie genau mit diesem Zeitraum zusammen.

    Es mutet an, als ob die Kultur die Innovation, die in diesem Turmbau die Spitze des Machbaren zu erreichen schien, mit dem Versuch daran in sich zerfiel.

    Ja wer bauten denn den Turm?

    Jemand, der von der Macht her dazu authorisiert war?

    Wer durfte denn all die Jahre von-bis eigentlich ein höheres Gebäude als die noch heute zu sehenden IMPONIERENDEN Kirchen bauen? Oder warum tat es keiner?
    Weil er keine Macht, respektive mehr Macht als die Kirche hatte?

    Punktlandung!

    Insbesondere das Imponiergebhabe hinsichtlich Größe ist IM BESONDERN bei dem „Verein “ Kirche nicht nur ganz besonders anzutreffen hier wird er regelrecht ausgelebt.

    Ja aber 2500 Jahre vs. Jesus Christus erst 2000 Jahre, das passt nicht?

    Richtig – die Kirche ist an dem Punkt raus, es war jemand anderer und es wird von einem assyrischen König gesprochen.

    Der mag irgendwo dort „unten“ zu Haue und sehr MÄCHTIG gewesen sein (vielleicht hatte er das bis dato grösste Gebäude, was dies für Jedermann erkannbar machte.

    Tja und da treffen scih also die Ingeniuere aus „indogermanien“ also EINEM SPRACHRAUM und es versammel sich die klugsten Köpfe aus diesem riesigen gebiet und sagen, so wie bei der Olympiade ja genauso friedlich der Beste gesucht wird, machen wir das auch mal mit dem Turm.

    Allein wenn man die Akropolis anschaut und mit heutigen Relationen vergleicht, es haut einen Um ob der Ingenieurstechnik die man so weit in der Vergangenheit irgendwie nicht vermutet hat und heute schier nicht finden kann – zumindest in Relation der unterstellten technischen Hilfsmittel.

    Also es kommt ein Reisender der grad in Babylon war und erzählt dem assyrischen König, dass er seine Macht nicht mehr anerkennt und meint, dass er ein Depp sei, weil die Leute in Babel bauen einen viel größeren Turm als den seinen folglich haben die wahrscheinlich schon heute mehr zu sagen – als Du!

    Wie soll er also fortan Steuern eintreiben – wenn er nicht mehr die Nr. 1 der Region ist?

    Ergo bemüht er sich dieses Tricks:

    Er hat die Macht Leute versammeln zu lassen insbesonders all Jene die am Bau beteiligt sind und er verkündet:

    Dieser Turmbau, weil er so weit in den Himmel ragt ist Gotteslästerung!

    Mich hat Gott angerufen (oder ich bin es selbst, aber eher weniger) und hat mich beauftragt, Euch zu sagen, dass Euch Gott unter einer Bedingung verzeiht und von der Bestrafung Euch aller Abstand nimmt und ich würde Euch raten diese freundliche Geste anzunehmen.
    Jeder aus der jeweiligen Region muss seine Sprache modifizieren – am Einfachsten die Konsonantenverschiebung!

    Die es GEGEBEN HAT!

    Dann müssen die einen fortan in Spiegelschrift oder von rechts nach links (so liest man hebräisch quasi wie Latein nur in Spiegelschrift „von unten“ sozusagen. Das passiert nicht aus versehen). In Deutschland schreibt man „mit altdeutscher Schrift, bis Jemand herging und erklärte, dass fortan nur noch Lateinische Buchstaben gelehrt werden sollte.

    Es gab mal ne Sprache, wo das Wort Neger völlig normal war – die wird es in 50 Jahren nicht mehr geben und die dann dieses Wort Lesenden wissen nicht mehr, was gemeint ist.

    Weil sie es freiwillig wollten?

    Dann eine Sprache wo bei allem was kein -innen hinten dran hat, diesen tunlichst anzuhängen ist.

    Freiwillig?
    Ob das mit der hebräischen Schrift zeitlich zusammenpasst dahingestellt oder mit der unseren dementsprechend bei uns gabs ja auch mal Runen, wo sind die abgeblieben und warum?

    Irgendwas kann man dem Pöbel wenn man die Macht dazu hat, erzählen, dass er es zu tun hat und er macht es.

    Demgemäß der assyrische König als selbsternannter Vertreter Gottes auf Erden – ja dazumal gab auch schon Götter Zeus und so, ok? Wo sind die eigentlich abgeblieben – ach der Jesus – klar ich vergaß.

    Nun die Bibel oder das Buch Bibel, das wurde grob 500 Jahre nach dem Vorfall geschrieben und was schrieb man hinein, nun was sich esoterisch ums mal platt zu sagen, verwerten ließ.

    Dass die Griechen bis dato „altgriechisch sprachen und dachten, wussten die nicht, dies erklärte ihnen vorgenannter König oder Abgesandte oder Nachfolger, wie gar nicht mehr wussten, warum das vom Vorgänger eigentlich umzusetzen ist, ach Gotteslästerung klar, kann man mal übersehen auf die Schnelle.

    Wer das größte Haus hat ist der Macker, und niemand sonst – klar sonst Sprachverwirrung komprende – weil ich die Mcaht dazu habe – fertig.

    Und er erließ Koine.
    Man könnte auch Sülze sagen bzw. die Begründung dafür, faktisch 1:1 mit der Begründung auf die CO2 Steuer – die Spacken glauben es bis heute genauso, die Sülze.

    Und auf einen Schlag war die Innovation von Pythagoras Sokrates Platon Demokrit und Konsorten perdu – weg, so als hätte es sie nie gegeben.

    Und die Olympiade genauso – weil wer sich nicht mehr miteinander unterhalten kann—bekriegt sich, wie es nach der Olympiade und er Sprachverwirrung geschehen ist – nur wegen dem Turm und nur weil man die Macht des bis dahin herrschenden Platzhirschen missachtete.

    Steht das alles so im Geschichtsbuch?

    Ja sicher, denn wer schreibt das Geschichtsbuch – ach nee doch nicht, es schreibt, ich vergaß, ja derjenige, der das Recht darauf hat hineinzuschreiben was er will – komisch irgendwie erinnert mich das grad an was anderes, ein deja-vu.

    Dinge die sich bewährt haben, bleiben konstant.
    Verarsche des Pöbels vornweg.

    Kommen wir noch zum „Sinn“ von Gott oder Religion als Solchem.

    Hier kommt man logischerweise zum Punkt, wo sich Herrscher als gottgleich verstanden wissen wollen – und darum geht es eigentlich im Grunde ausschließlich.

    Was ist denn Religion im Gegensatz zu Herrschaftsallüren?

    Ein Widerspruch.

    Wenn der Widerspruch inexistent wäre, würde der Herrscher nämlich keinen Anspruch auf Gottgleichheit stellen, dann wären alle zufrieden, besonders der Herrscher also!

    Dem ist aber nicht so Herr Herrscher, das mache ich nicht, weil Gott diese Vorgehensweise verbietet!

    Beispiel:
    „Nimm das Weib Deines Nächsten und schere dich nicht drum!“

    Nein, mach ich nicht!

    Missachte die Weisheit und das WIssen der Alten und die Alten als Personen pauschal!

    Nein mach ich nicht!

    Beklaue und täusche Deinen Nächsten!

    Nein, mach ich nicht! usf.

    Irgendwie aus der Gegenwart bekannt?

    Vor dem Ende der Gesellschaft wird allgemein von allgemeinem Sittenverfall geredet, immer!

    Die Religion ist also das Recht, eine andere Meinung als der Herrscher zu haben und seinem Willen zu widersprechen.

    Dabei ist es von Vorteil dieser Religion keinen Namen zu geben – weil sonst: Kirche die Institutionalisierung der Religion.

    Der Mächtige packt sich einen Kumpanen, der als „Vertreter Gottes auf Erden“ mimt und der mit ner anderen Kutte dann meinen Willen in Vortäuschung Gottes Willens dann dem Pöbel nahebringt (Bsp.: Impfempfehlung der Kirchen).

    Ist eine Religion institutionalisiert, kannste sie in die Haare schmieren – nutzlos!

    Weil der Möchtige braucht nur den dieser „Religion“ sodann „Vorstehenden“ kapern und hat den ganzen Laden im Griff (Bsplw ein Grund, warum die Protestanten keinen Papst haben – also ein sich freischaufeln von den hierarchischen Zwängen und logischerweise auch der Hauptgrund, warum mit der Enstehung des Protestantismus also der protestieren gegen den Papst oder Vatikan dieser Krieg gegen die Protestanten ausrief und im Besondern gegen das Volk welches diesen Führer der Protestanten „hervorbrachte“ (Luther).

    Unterdessen findet der Krieg gegen die Protestanten nicht mehr statt, man hat sie sich anders geschnappt – der gegen das Volk Luthers, der wird weiterbetrieben, weil die sind ihm einmal auf die Schliche gekommen und haben die halbe Welt damit angesteckt, das machen die bestimmt wider.

    Das kann man wahlweise auch mit einer sonstigen „institutionalisierten „Religion“ machen.

    (Komisch diverse Kirchen sind mittlerweile Moschen, nicht nur die Hagia Sophia ehemals Wahrzeichen des Christentums – nee Moment mächtigstes christliches Gebäude auf Erden im Ausdruck der Macht, also ein quasi „legitimer“ Turm zu Babel diesmal in Konstantinopel – sonder stehen besonder die Kirchen (und deren Organisationen) den Asylforderern besonder offen – nicht dass das dasselbe ist?)

    Religion kann man auch Moral Vorsehung Natur Schicksal oder Menschenachtung nennen – oder man gibt ihr keinen Namen, weil mit dem Namen beginnt die Institutionalsierung und der Herrscher setzt einen Pseudochef hin, der dann nach seiner Pfeife zu tanzen hat.

    Religion ist die Freiheit, straffrei „schmiere es Dir in die Haare, Herrscher“ zu sagen.

    Und Gott ist man selbst – man handelst beispielsweise moralisch also gottgleich, wenn man es für richtig befindet aber man hängt es nicht an die Glocke, Gott zu sein sondern agiert mit Taten (moralischen Taten) statt Worten.

    Und dann laufe ich durch die Geschichte und Deutschland oder Russland oder dem Iran all die genannten Länder die voller gotgleich Handelnder waren und sind entgegen der „order de mufti“ Ansagen also sich gegen die Herrscher, sich auf Moral berufend anders Handelnde!

    Entschuldigung, war bisschen viel.

    Wissenschaft heißt Zweifeln genauso die Denken Zweifeln bedeutet.

    Vorgenannte Thesen lassen sich wissenschaftlich belegen oder widerlegen (das aber kaum mit Verweis auf das Geschichtsbuch) oder aber im Wesentlichen denkend konkretisieren.

    Religion ist, wurde sie institutionalisiert – und die großen IMPOSANTEN Gebäude aller Dörfer und Städte zeigen exakt das an, NICHTS!

    Überhautp gar nichts als das nach wie vor relevanteste und erfolgreichste Mitteln zur Kontrolle und Steuerung von Menschen – ähem institutionell Gläubigen.

    Da Insitutionen aber Geld Zeit und Macht haben, setzen sie dieses alles auch ein, damit diese einfachen vorgenannten Wahrheiten keinesfalls bekannt publik oder usus sind.

    Aber es steht Jedem frei sich denkend hinzusetzen und herauszufinden, was die Welt tatsächlich im Innersten zusammenhält und wer sie für sich vereinnahmen und das ansonsten friedvolle Zusammenleben der Völker institutionell zerstört besonders dann, wenn man ihm auf die Schliche kommt.

    Luther der eine und die russisch orthodoxe Kirche die Anderen, die dem Vatikan den Finger gezeigt haben – und deshalb gehts gegen sowohl Deutschland als auch Russland und bestenfalls und am effektivsten, wenn man beide aufeinanderhetzt!

  17. Nachtrag:

    Die Sprachen der Völker zu verwirren zerteilen ist das wirksamste „Teile – und – Herrsche -Prinzip“.

    Erkennbar in diesem Fall noch inkl. massiver Verdummung, woraus sich letztlich erst Kriege vom Zaun brechen lassen. Mit intelligenten Menschen, die alle dieselbe Sprache sprechen, geht das nicht.

    Das Vorgenannte hätte sich mutmasslich sehr leicht und elegant recherchieren lassen – im Internet damals welches die Bibliothek von ALexandria war.
    Blöderweise ist die genau zur selben Zeit aber verbrannt – sowas aber auch!
    Nicht dass da Beweise vernichtet wurden, oder wurden sollten.

    Man kriegt aber alle heraus, weniger durch recherchieren sondern druch nachdenken, weil alles was sich recherchieren lässt, lässt sich auch anpassen verdrehen dem Duktus der derzeit Herrschenden dienen (Westversion der Nordstream Sprengung)

    „Non est in actis, non est in mundo“ – bis, ja bis sich die Leute heranwagen, anfangen selbst nachzudenken und 1+1 zusammenzurechnen.

    1. Die Sprachen der Völker zu verwirren zerteilen ist das wirksamste „Teile – und – Herrsche -Prinzip“.

      Ähm, die angelsachsen haben nun wirklich versucht und versuchen noch heute, möglichst große Teile wenigstens „ihres“ Reiches dazu zu bringen *eine* Sprache zu sprechen, nämlich ihre.

      Siehe auch „denglisch“ = zuverlässiger Indikator für Verblödung.

      1. Danke für den Artikel,

        Sie Herr Russophillus haben es wieder gut auf den Punkt gebracht. Mannheim steht exemplarisch für „Maul halten, weiterarbeiten!“ Polizisten die gerade noch am Käffchen schlürfend an den Feierabend mit der Kollegin oder Kollegen dachten. Die am Aufbau befindliche Protestaktion eines bayrischen CSU Demagogen der mit „politischer Islamkritik“ Radikale aufhetzt. Wohlwissend das es eh erst spannend wird wenn der „Stürzi“ Moslems auf die Palme bringt. Und so das politische „Christentum“ Kirchenunheil der BRD mit Heuchelei und Provokationen schützt. Um von säkulariesierungs Debatten und dem politischen Platzhirsch der BRD abzulenken.

        Doch solange wollte der Messermann nicht warten. Wer weiß wie man selbst in der Situation reagiert hätte. Kreischende Weiber „Messer weg“ ein korpulenter Mann mit blauer Jacke hämmert auf den Helfer ein, so das meinen könnte der sticht wie bekloppt auf den ein. Inwieweit der den Täter fixierende Mann, ein ziviler Kollege des getöteten Polizisten gewesen sein könnte, Wissen nur die leitenden Beamten.

        Bezüglich der Sanitäterin und den ersten Hilfe Maßnahmen, ob Polizisten oder Sanitäter ist egal. Bei der Polizei könnte man de Maeziere als damaligen Innenminister und im Sanitätsdienst den Gesundheitsminister Lauterbach, damals unter Ulla Schmidt als Verantwortliche für diesen desolaten Zustand der Einsatzkräfte nennen. Solange man sich hier in der BRD nicht ernsthaft verletzt/krank oder akut in Lebensfahr schwebt, wirkt es doch recht sicher in diesem Land.

        Bezüglich der babylonischen Sprachverwirrung haben sie die Universallösung bzw. die Universalsprache treffend genannt, Mathematik.

        Das Buch der Bücher welches vor Jahrhunderten von emsigen Geschichtsfälschern äh schreibern in den Klöstern des heiligen römischen Reiches deutscher Nationen, neben Scheiterhaufen anzünden, die Bevölkerung dumm und arm halten und wenn dies nicht half diese mit der Soldateska massakrieren und sich das frei gewordene Land unter den Nagel reißen, in Latein niedergeschrieben, und deutsch. Aber nur durch diesen Protestanten auf der Wartburg, der dem Abschaum das Buch in seine Sprache übersetzte, Blasphemie. Wenn dieses Gesocks irgendwann lesen lernt mussten die sich noch was einfallen lassen… die Kinder sind das wichtigste. Nichts neues im Westen, Karl Heinz Deschner beschreibt es gut in seinen Büchern.

        mfg

      2. Meines Erachtens spricht nichts gegen eine „Weltsprache“, die alle Völker neben ihren Muttersprachen zur Verständigung verenden können. Und meinetwegen kann das auch Englisch sein, sozusagen als kleinster gemeinsamer Nenner.
        Das Problem hierzulande ist eher die eigene kulturelle Schwäche, die eine Mißgestaltung der eigenen Sprache nicht nur zuläßt, sodern geradezu fördert.

        1. @Strukturdenker

          eine globalisierte Weltsprache klingt für mich so durchstruktuiert und kalt. Nachforderungen vom Finanzamt weltweit verständlich, gruselig. Der von Herrn Russophillus beschriebene Schöpfer löst Freude in Ihm aus. Den körperlichen Effekt kann man sehen und wird im Normalfall von klein bis groß ohne Worte verstanden. Säuglinge
          und Kleinkinder verstehen nur diese Sprache, welche die zukünftigen Weichen stellt. Es braucht keine Weltsprache von Macht und
          Mordsüchtigen Interessensvertretungen die nix gutes mit den Herden im Sinn hat.

          Wahrscheinlich trifft es den Kern der kirchlichen Sprachverwirrung wie von Herrn Russophillus geschrieben. Weshalb es die Kinder sind die am gefährdesten sind.

          Corona scheint längst vergessen, alle Maßnahmen beendet. Aufarbeitung wohl eher nicht, da müsste man dann die heimlich gestellten Weichen für die Schwächsten wieder umstellen.

          Ein Blick in die aktuellen Schulgesetze aller 16 Bundesländer sollte eine neue Pandemie kommen. Die „Kinderrechte“ welche das Elternrecht aushebelt, gepaart mit einem Jugendamtsozialarbeiter in jeder Grundschule lässt nix gutes erahnen.

          Eine kulturelle Schwäche ,sollte es sowas wirklich geben, wird durch Misstände verursacht. Spielt Krieg und zukünftige Soldaten eine Rolle, kommt man zu der Frage. Was meinte Olaf Scholz mit dem Satz, „Wir benötigen die Lufthoheit über den Kinderbetten.“, als Sprechpuppe ist er trotzdem ein Sprachrohr dieser Kriegstreiber.

          mfg

          ———————————–
          Entscheiden Sie sich bitte mal für *einen* Namen und nutzen Sie dann nur diesen! – Russophilus

    2. @Brutrus
      „Die Sprachen der Völker zu verwirren zerteilen ist das wirksamste „Teile – und – Herrsche -Prinzip“.“

      Ja, Verwirrung ist in der Regel Satans Ding.
      Satan selbst aber, ist Gottes Geschöpf (und es ist Endzeit).

      C.S. Lewis beschrieb 1945 in „Die böse Macht“ eine grandiose Szenerie dazu und fasste zusammen:

      „Wen Gott bestrafen will, dem nimmt er die Sprache.“

      Die Verwirrung fällt **brutal** auf ihre Anwender und ihre Initiatoren zurück. Sie verstehen sich nicht mehr. Sie glauben inzwischen ihre eigenen Märchen und Lügen. Das ist gerade jetzt offen ersichtlich.

      Insgesamt scheint es mir wie bei der Hympfung zu laufen (manche sagen daher ja auch, sie sei ein Intelligenztest gewesen). Die Spreu trennt sich vom Weizen. Die Sprachverwirrung bewirkt einen ähnlichen Prozess (der Selbstreinigung). Das Bemerkenswerte dabei ist, das Böse ist **verdammt dazu** zu denken, es sei (s)eine Sache, sein Erfolg.

      Wir haben also einen Turmbau zu Babel inkl. babylonischer Sprachverwirrung. Mehr geht fast nicht.
      Mann hat nicht oft Gelegenheit, Gott so offen bei der Arbeit zusehen zu können wie in der Trübsal.

      1. @olly-E
        Es ist nicht Gott, der bestraft sondern ein Mensch, der sich im angeblichem Gottesauftrag den Gottgläubigen lügenhaft vorstellt – also real alle, die sich zwischen Gott und dem Gläubigen stellen auch wenn sie nur vorgeben, ihn zu interpretieren – das sind die Schlimmsten!

  18. Der folgende Artikel zur Kennnisnahme der Leserschaft:
    https://www.russland.jetzt/2024/06/medwedew-vs-scholz.html
    Sonntag, 9. Juni 2024
    Medwedew vs Scholz
    Der stellvertretende Vorsitzender des russischen Sicherheitsrates Dmitrij Medwedew erteilte dem Bundeskanzler Scholz wegen seiner jüngsten Äußerungen zur Ukraine eine wütende Rüge:

    >Die faule Leberwurst Scholz hat plötzlich geredet und Unsinn erzählt. Scholz hat gesagt, der russische Präsident müsse anerkennen, dass die Ukraine stark sei und nicht in die Knie gezwungen werden könne.

    Die Ukraine? Was ist das denn? Heute ist die ehemalige Ukraine, um es hochtrabend auszudrücken, so etwas wie ein Dominion, das direkt von den USA und den NATO-Staaten regiert wird. Sie wird, wenn auch nicht ohne Schwierigkeiten, vollständig von diesen Ländern unterhalten. Sie erhält trotz der Proteste der eigenen Bevölkerung alle möglichen tödlichen Waffen.

    Sogar der seltsame Typ mit dem hässlichen Klumpengesicht Borrell gab zu, dass der Konflikt in der Ukraine in ein paar Wochen vorbei sein könnte, wenn die Waffenlieferungen an Kiew gestoppt würden.

    Wo liegt denn die ukrainische Kraft, Du Wurstfresser? In der wahnsinnig sprudelnden Korruption? In der totalen Veruntreuung westlicher Hilfsgelder durch die Selenskij-Clique? Im sterbenden Volk, von dem die Hälfte in Russland und Europa lebt?

    Schande! Der Wichser sollte lieber auf die Knie gehen und vor den Ukrainern Buße tun. Für seine Lügen über den unvermeidlichen „Sieg“. Dafür, dass er sie zur Ausrottung verdammt hat und gleichzeitig das Wohl der ihm anvertrauten Deutschen geopfert hat. Für die Wiederbelebung des Nationalsozialismus in Form der Bandera-Ideologie. Für die unbeschreibliche Ungeschicklichkeit der Verwaltung. Für den historischen Vertrauensverlust in die SPD, der Willy Brandt und Helmut Schmidt sich mehrfach im Grabe umdrehen ließ.

    Doch ein Nichts bleibt ein Nichts in jeder Hinsicht.

    Dixi.<

  19. === Eu-Moloch „Wahlen“ – erste Ergebnisse ===

    Die AfD ist nach aktuellem Stand auf Platz 2! Und hat mehr als 5% zugelegt – trotz der wirklich offensichtlichen Aktionen gegen Hr. Krah, mit denen man die AfD für die „Wahlen“ verkrüppeln und unwählbar machen wollte.

    Auch das cdu Ergebnis ist interessant, weil sie als einzige system-partei, also Krakenarm der einheits-partei zugelegt hat, wenn auch geringfügig. Interessant insofern, weil die Stimmen für die cdu genau einen Grund haben, nämlich „ampel? NEIN Danke!“.

    Es gibt also, selbst nach offiziellen – sprich, mAn nahezu sicher zurechtgebogenen Zahlen – zwei Blöcke im Land: Die ampel und die „Alles, nur nicht die ampel!“ Blöcke. Ersterer, also die ampel-parteien sind alle erbärmlich abgesoffen; fdp und „die linke“ sind unter 5%. Letzterer, also die ampel-Gegner, haben alle zugelegt; die cdu nur ein bisschen, die AfD ansehnlich und BSW auch sehr ordentlich (aus dem Stand!).

    Im Osten (Ex-DDR) ist die AfD sogar an *erster* Stelle!

      1. Mir scheint, eine irre islamisten-Mörderbestie wiegt schwerer als ständiges Gezeter gegen Rächds(!!! kreisch)

        Oder anders ausgedrückt, das regime hat ein Eigentor geschossen.

        Der einzige Wermuts-Tropfen, den ich bisher sehe und den man nicht ignorieren sollte ist, dass die handy-lösch laain in brüssel zufrieden sein kann (weil cdu).

        1. Sehr geehrter Herr Russophilus,

          ich möchte mich den Danksagungen anschließen. Vielen Dank für Ihre langjährige und hoch geschätzte Arbeit. Was Sie leisten, ist längst nicht mehr bloße Arbeit, sondern ein bedeutendes Werk.

          Daraus ergibt sich meine Frage an Sie, denn niemand könnte mir diese Frage besser beantworten als ein kritischer Geist wie Sie.

          Ich gehöre der Arbeiterklasse an und kenne niemanden in meinem persönlichen oder geschäftlichen Umfeld, der die Grünen oder die SPD wählt. Sind die Wahlergebnisse tatsächlich authentisch? Oder wird das Ergebnis mittlerweile von einer KI generiert? Wenn ich an Mr. X denke, würde er sicherlich nichts dem Zufall überlassen und die Macht nicht in die Hände der Massen legen. Daher meine Frage: Sind Wahlen echt oder dienen sie nur der Aufrechterhaltung einer Illusion? Sollte letzteres zutreffen, warum misst ein kritischer Geist wie Sie den Wahlen so viel Bedeutung bei? Entschuldigen Sie bitte, wenn ich mit meiner Frage übertreibe, aber die gegenwärtige politische Führung lässt früher oder später jeden aufgeklärten Geist diese Frage stellen – sind Wahlen heutzutage noch echt?

          1. Das „positive“ Ergebnis der AfD ist letztlich nichts anderes als das Mitklingen im Gleichklang mit anderen europäischen Ländern.

          2. Ich gehe davon aus, dass die Antwort „Jein“ ist. Ich gehe nicht davon aus, dass Wahlen grundsätzlich und insgesamt gefälscht werden, aber gehe absolut davon aus, dass auch verschiedene Weise „getürkt“ wird und dass insbesondere die Ergebnisse für die AfD auf verschiedene Weise innerhalb eines Limits gehalten werden (und der nicht tolerierte „Überschuss“ Krakenarmen der einheitspartei zugeschoben wird).
            Das beginnt mit „lockeren Prüfungen“ „unten“ im Wahllokal, wo „Wahlhelfer“ mal eben Stimmen für die AfD einfach als Stimmen für z.B. die grüne pest zählen und eintragen und endet vermutlich erst „oben“ in der bundes-wahlleitung.

            Meiner Kenntnis nach liegt mindestens dazwischen und vermutlich die oberste Ebene einschließend eine gewaltige „Grauzone“. Das ist als wenn Fahrzeuge, die Urnen mit dem Stimmzetteln durch einen langen dunklen Tunnel bringen würden und am Ende alles zusammen gerechnet wird. Und man muss der bundes-wahlleitung mKn einfach vertrauen – mAn absolut unberechtigt.

            Dass „dämokratie, rächdsstaat, fraihait“ mit Sicherheit *nicht* ernst gemeint sondern nur ein Schmieren-Theater ist, zeigt sich alleine schon an (u.a.) Folgendem:
            – willkürliche und in der Tat Recht zersetzende Tatbestände wie z.B. „Hass-Verbrechen“ (plus äusserst lose Definition)
            – politster labern *vor* „Wahlen“ immer dies und jenes, tun aber *danach* ziemlich durchgängig das Gegenteil
            – Es gibt mKn keine durchgängige Besicherung und Verifikation der Wahlen, Übermittlungen von Ergebnissen, usw. Das ist mAn *absichtlich* so. Brutal formuliert werden wir mit einem Autoritäts-„Argument“ abgespeist; hierzu ist anzumerken, dass diese Art der „Argumentation“ in der (wirklichen) Wissenschaft – aus gutem Grund – grundsätzlich wird und verpönt ist. „Die bundes-wahlleitung teilt mit [blabla] ist eben dies, aber absolut *kein* zuverlässiger Beleg.
            – Die real maßgebliche Grundlage für wahl-Entscheidungen ist schlicht „Werbung“ und „Kämpfe“ wie beim ami wrestling (ausschließlich auf Zuschauer-Wirkung ausgelegt und komplett getürkt.

            Konkret halte ich die „amtlichen Ergebnisse“ für die Mischung, die das Gros der Bürger-Viecher noch so eben als nicht kompletten Beschiss schluckt.

    1. Die CDU/CSU jubeln über mehr als 30 % der Stimmen. Doch das ist nur ein medialer Pyrrhus-Sieg, weil die Werte-Union bei der EU-Wahl noch nicht zum Zuge kam.
      Bei den Landtagswahlen im September in Thüringen, Sachsen und Brandenburg kann das schon anders aussehen. Mich würde es nicht wundern, wenn die Werte-Union dann auch drei bis fünf Prozent holte und die CDU entsprechend weniger bekäme.

      Die aktivsten CDU-Parteifreunde meines Schwagers sind schon zur AfD und zur Werte-Union „abgewandert“. Er selbst moderierte der Werte-Union sogar den örtlichen Wahlkongress, damit das fehlerfrei und nicht allzu konfliktträchtig über die Bühne ging. Ein politisch erfahrener Moderator ist da Gold wert.
      Und in 15 Monaten ist Bundestagswahl, bei der BSW und Werte-Union durchaus insgesamt auf 15 Prozent oder mehr der Stimmen kommen können.

      1. Ich denke, dass der Untergang der Titanic ein brauchbares Bildnis für das Ableben des etablierten Parteienkartells bietet.
        Während die Kapelle noch spielt, meutert ein Teil der Mannschaften (AfD), und die Beiboote (BSW und Werte-Union) werden zu Wasser gelassen. Und beim Sinken des Hecks (SPD, FDP, Linke und Grüne) steigt das Heck (CDU und CSU) nochmals empor, bevor der lecke Dampfer vollends untergeht.

        Ganz so simpel ist die Sache nicht. Einerseits halten die alten Wähler an der traditionell gewählten Partei fest (z. B. SPD. CDU), wo folglich der demografische Sterbeprozess die Wählergruppe allmählich dezimiert. Andererseits „wildern“ „sozial Engagierte“ in Alten- und Pflegeheimen, um Wählerstimmen „für die gute grüne Sache“ zu kapern.

            1. Wegen Ihnen tuhe ich nun wie ein Häufchen Elend hier sitzen, heulen und mich fragen, ob wohl auch ich transextrem bin?!!

              Wobei: „rächdsäkstreem kommunistisch“ ist ja auch nich gerade vorneem. Eine stracks-anne-Front zimmermann würde einen wie mich nie und nimma heiraten! * noch mehr heul

  20. Sehr geschätzter Herr Russophilus,
    ich entbiete die allerbesten Genesungswünsche an Ihre Ehefrau. Möge es weiterhin unspektakulär bleiben.
    Zum Aufsatz (ein wunderschönes, schon älterrs Wort aus unserer Schulzeit – immer noch gültig), ….
    der ist im grunde blanco zu unterschreibbar.
    Da treffen Sie ziemlich extrem ins Schwarze.
    Ich wünschte mir, ich könnte so schreiben.
    Ich harre immer des einwöchigen Intervalls, bis Sie wieder etwas von sich verlauten lassen. Erwische mich immer dabei, schon mittwochs und nochmal samstags, Ihre Seite abzurufen.
    Für die Kommentare täglich, sogar dreimal täglich.
    Müssen sie nicht veröffentlichen, da ohne wirklichen Beitragswert. Ist nur als Lob zu sehen, wei Sie meine Gedanken- und Gefühlswelt ,,total“ erfassen.
    Dankeschön.

  21. Post Scriptum:
    Wenn Sie, der HerrHaisenko, der Herr Röper und der Herr Danisch nicht wären, dann hätte ich meinen Glauben daran, daß es sich noch zum Guten wenden könnte, schon verloren.
    Ach – Frau Dagmar Henn – hypergenial – vergaß ich, weil ich jetzt nur auf ,,Seiten“ fixiert war.
    Und … den größten in dieser Runde, der mit RT Deutsch alle Stimmung hier dominiert, …. den guten Wladimir Putin, den ich als den Retter dieser Misere, ja als schon Heiligen – Skt. Wladimir – ansehe.
    Im festen Glauben !

  22. …zu „Wahlen“

    ..ich fasse zusammen…

    …es aendert sich nichts…

    …weder national noch in Eurobba…

    ….wir sind Gefangene 🙈

    …in Italien war gleichzeitig in vielen Staedten die Wahl des Wuergermeisters
    angesagt…

    …bei mir in Florenz wird eine voellig farbloser weiblicher Apparatschik,
    haesslich wie die Nacht, linksradikal
    ins Amt gewaehlt…
    …die Genossen haben aus Florenz
    in Zeitraffer ein *akistanisches
    *cheisshaus gemacht, hier geht alles den Bach runter und den Unmut kannste hier mit Haenden greifen…

    …aber nee, schon klar, die an sich eher
    konservativen Florentiner waehlen ausgerechnet diese minderbemittelte
    linke Schreckschraube ins Amt,
    diesen Minus-Menschen, diese voellig sinnlose *otze ohne Meriten,die antritt gegen den Direktor der Florentiner Museen, ein Deutscher namens Eike Schmidt, ein Koenner durch und durch,
    der als Favorit gehandelt wurde..

    die Linken haben die ganze Stadt im Griff, ohne Parteibuch bringst du es hier nicht mal zum Muellkutscher oder zur Putze in der Schule…
    ….oder zum Wahlbeobachter und Auszaehler…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert