DD – Die Wahrheit zählt, nicht Kreischen.

Der Witz der Woche: Nach wie vor die ami „Wahlen“. Deutlich abgeschlagen auf Platz zwei ist die fast niedliche Aktion der amis, in rumänien ein auch zahlenmäßig eher kleines „Manöver“(chen) zu veranstalten und halb ob der eigenen (feucht geträumten) militärischen Stärke orgiastisch sich selbst zu feiern und halb sich feige umgehend danach wieder zu verkrümeln (und das dann als „deutlich demonstrierte ausgezeichnete Fähigkeit der schnellen Verlegung“ zu beschönigen und sich gleich nochmal toll zu finden). Was ging da vor sich? Die amis fuhren mit ein paar eher kleinen LKWs, die wohl per Flugzeug aus deutschland herbei gebracht worden waren, irgendwo in rumänien wichtig, wichtig dienstlich herum und feuerten dann ein paar Raketelchen Richtung Krim, die irgendwo im Meer einschlugen. Vor allem aber plapperten sie sehr erregt mit den Pfoten an den Pimmelchen träumerisch davon, dass sie Russland nun deutlich gemacht hätten, dass sie .. aber hallo … und dass Russland nun Anlass zu akuter Sorge habe. Weil nämlich, so berichteten sie stolz, die Russen „spezielle Systeme“ auf die Krim verlegt und also ganz offensichtlich Angst gehabt, ach was, vor Angst geschlottert hätten. Anscheinend, kleiner Scherz, war den Russen das peinlich, denn in deren Presse habe ich höchstens Rand-Notizen dazu gefunden, gleich hinter Meldungen zu gestohlenen Dreirädern …
Und ja, die ami Dingelchen haben erheblich mehr Reichweite als die russischen Uragan/Tornado Systeme (bis 300 km angeblich), nur, allerdings muss man da nachsichtig sein, denn mit Wissenschaft haben’s die amis ja nicht so, gibt es gewisse Naturgesetze, denen zufolge in einem bestimmten Volumen nur eine bestimmte Menge an Treibstoff, Technik und Sprengstoff Platz finden. Anders ausgedrückt: Die Reichweite (die für ein Artillerie-System überzogen ist) bezahlen die ami-Dingelchen mit, ähm, wie drücke ich das höflich aus, nicht gerade überwältigender Einschlags-Wirkung. Und ja, keine Sorge, *natürlich* ist auch die Treff-Genauigkeit recht bescheiden.
Netter Versuch. Setzen, fünf.

Nun zum ernsteren Teil:

Erst noch schnell was Hübsches: Orban und sein polnischer Amts-Kollege haben gerade ein hübsches Spielbrett aufgestellt. Bei diesem Spiel unterschreiben beide nur, wenn auch der jeweils Andere unterschreibt. Die eu Verbrecher-Bande ist nicht erfreut. Alles, was die beiden nun tun müssen ist, nicht gemeinsam mit den eu Verbrechern zu verhandeln. Dann können sie immer grundsätzlich unter Vorbehalten verhandeln.
Peinlich übrigens und sehr ärgerlich, dass im, oh so demokratischen und freiheitlichen westlichen Teil der eu Diktatur-Zone anscheinend keine Bahnsteig-Karten verfügbar sind und *nur* aus dem Osten eine Art „wir haben die Schnauze voll von eurem Diktat!“ kommt.

Nun, es ist ja unvermeidbar, zu den ami „Wahlen“. Die Kapitel-Überschrift könnte lauten „Leute, *nicht* die medien sind maßgeblich, *nicht* eure/unsere Meinung ist maßgeblich – und ganz besonders und ganz bestimmt ist *nicht* maßgeblich, was irgendwelche Kasper, meist amidioten, aufgeregt auf bitchute oder in Q Kloschüsseln (für die „drops“) plappern“.
Maßgeblich sind faktische Stärke (wenn’s heiss wird) und die Verfassung – und nichts sonst.
Und das gilt, leider muss man das sagen, für *beide* Seiten, sohl für die Verärgerten wie auch für die „Das hamma inda Tasche!“ Plapperer.

Vermutlich *der* Faktor schlechthin, der mich, wenn auch nicht 100%ig zuversichtlich, grinsen lässt, liegt abseits dessen, was viel diskutiert wird. Allerdings möchte/muss ich mein schon öfter mal geäussertes „Betrüger und Lügner versuchen immer, nett zu wirken und sauber – solange sie es sich leisten können“ nun etwas differenzieren und zwar im wesentlichen in die Dummen und die Verzweifelten oder halsstarrig Verbissenen.
Erklärung an einem Beispiel: Es gab ja so einige Leute im öffentlichen Licht, meist aber nicht nur politster, die öffentlich darüber nachdachten (oder gar dazu aufriefen) „die republikaner auszulöschen“, alles, was auch nur potentiell „rechts“ sein könnte, zu löschen, zu zensieren, zu bannen, usw.
Das sind die Dummen und damit meine ich komplett Hirn-Rest Lobotimierte, die wirklich akut Strunzdummen. Dumm vor allem, weil sie nicht nur davon ausgehen, dass sie den Sieg sicher in den Händen halten, sondern dumm auch, weil sie damit genau das, was amärrika auch *für sie* attraktiv macht, zerballern. Und natürlich auch deshalb Endstadium-debil, weil sie der Gegenseite damit die Legitimation zuspielen, einfach nur ihre eigenen Regeln anzuwenden (und „liberales“ Gesocks also schlicht zu vernichten oder wegzusperren). Kann ja nicht undemokratisch sein, haben die „liberalen“ doch selbst gefordert.
Die Anderen tun das nicht *offensichtlich*; sie beschönigen, drohen und agieren über Bande, plappern von „rechtsstaatlich“ und „demokratisch“.

Aber: Die Masken *beider* zerfließen mittlerweile wie Wachs in einer Flamme. Wie sie es tun, ist unterschiedlich, aber beide tun es; beide sind und handeln klar und unverkennbar verbrecherisch.
Und noch eine Unterscheidung ist zu treffen: Die Einen sind von Verzweiflung und Panik getrieben, durchaus auch von der Sorge, im Gefängnis oder gar am Galgen zu enden. Die Anderen aber handeln so, weil das Ziel (subsumiert: die globalistische Welt-Ordnung) unbedingt und um jeden Preis erreicht werden muss (aus deren Sicht); solange man es diskret tun kann, tut man es diskret, aber nötigenfalls tut man es auch mit allen – inkl. erkennbar und fraglos kriminellen – Mitteln wie wir es derzeit sehen. *Das* ist ein wesentlicher Grund, warum man zunehmend klar den Eindruck hat, (nicht nur aber besonders) die usppa sei bereits weit fortgeschritten auf dem Weg in Richtung diktatur.
Und noch etwas ist dazu anzumerken: Unsereiner, der normale Bürger, schaut aus der Brille der offiziellen System-Lügen und aus dieser Sicht verfällt gerade das „Richtige und Gute“ (das uns offiziell in die Schädel gehämmert wird) und das Schlechte breitet sich erschreckend aus. Nur: Die Wahrheit sieht ganz anders aus, so nämlich, dass diese Verbrecher nun einfach *verfrüht* zunehmend gewaltbereit und diktatorisch agieren; verfrüht insofern als sie nicht die Vollendung der Errichtung einer diktatur abwarten (zu können meinen).
Dass die „Wahlen“ nicht offensichtlich und offiziell völlig korrupt durchgeführt werden, ist aus deren Sicht ein Eingegenkommen, eine Nettigkeit, die man sich nicht mehr leisten sollte. Anders ausgedrückt: Jene (praktisch durchgängig republikanischen) Wahlbezirke, in denen es noch weitgehend ernst gemeinte wirkliche Wahlen gibt, sind die (aus deren Sicht beklagenswerte) *Ausnahme*, die man mit einem demokratten-regime zu zersetzen gedenkt.

Wer das mal verstanden hat, der wird auch verstehen, dass die „patrioten“ alles daran setzen werden, rechtsstaatlich und insbesondere Verfassungs-konform vorzugehen. Für die ist *nicht* die Frage entscheidend, ob trump nochmal ins weisse haus einzieht; das ist nur ein unerlässliches Mittel zum Zweck. Worum es wirklich geht, ist die usppa erstens so wie sie gedacht war, zu restaurieren und zu erhalten und zweitens (und für erstens unerlässlich) nicht ins geplante – und bereits erschreckend weit gediehene – globale regime eingliedern zu lassen. Die kämpfen um das Überleben von etwas weit Größerem und Höherem als ihre politische Macht.
*Natürlich* könnte trump (wie üblich meine ich damit letztlich die „patrioten“. trump ist nur die Front-Figur) teilweise militärisch und paramilitärisch vorgehen. In den usppa gibt es Hunderttausende Polizisten und Hunderttausende Veteranen in einsatzfähigem Alter und Zustand (plus noch reichlich Milizen), die in so ziemlich jeden Krieg ziehen würden für das ihnen heilige amärrika; das Militär dürfte nicht voll hinter trump stehen, aber auch mit Sicherheit nicht ausreichend stark gegen ihn; ich vermute, dass man sich dort auf eine Art Stillhalten einigen würde, falls das erreichbar ist.
Die Frage ist also nicht, ob die „patrioten“ aus Kampf-Schwäche den Weg gehen müssen, den sie gehen. Nein, müssen sie keinesfalls, jedenfalls nicht aus diesem Grund. Aber Kampf würde fast zwangsläufig zwei horrende Opfer fordern, nämlich den Zerfall, die Spaltung des Landes und zweitens eine sehr erhebliche Beeinträchtigung, ja Gefahr, für das „Heilige“ und natürlich auf jeden Fall ein verheerende Schwächung des Landes.

Auch und vor allem deshalb ist Sidney Powell’s Kampf so wichtig. Übrigens gehe ich davon aus, dass die Frau deshalb nicht fürs weisse haus bzw. das Team von trump arbeitet, weil nahezu das gesamte Umfeld von trump vergiftet ist, aber auch weil sie dann in eine Struktur eingebunden wäre, in der auch der eine oder andere Falsche Einblick hätte. Ich bin also kein bisschen besorgt über den (angeblichen) Rauswurf von Powell aus dem Team: erstens war es sowieso kein Rauswurf und zweitens hat sie so eine bessere Basis.

Übrigens mal etwas zu *realen und wirklichen* Maßstäben. Nicht der Betrogene muss bei einer Wahl nachweisen, dass – und schon gar nicht im Detail *wie* – er betrogen wurde, sondern die verantwortlichen müssen zweifelsfrei belegen können, dass sie ordentlich und sauber gearbeitet haben – wozu übrigens auch gehört, alles in ihrer (durchaus umfangreichen) Macht Stehende zu tun, um Betrügereien jedweder Art zu verhindern.
trump muss nur glaubhafte und begründete Zweifel haben und das aufzeigen können. Er muss *nicht* beweisen, wieviele Stimmen auf welche Art betrügerisch oder fälschlich ins Ergebnis eingeflossen sind.
Da liegt auch die Bedeutung der vielen – sicher nicht grundlos – insbesondere von Powell gesammelten (und beeideten) Zeugen-Aussagen. Zwar sind Zeugen kein Beweis erster Güte, aber sie *sind* Beweise, besonders wenn sich die jweiligen Aussagen in den relevanten Punkten decken.
Kurz: Powell *kann* – und mAn *wird* – den ganzen Zirkus zu Fall bringen. Zwar vermutlich nicht so, wie sich das viele vorstellen und wünschen, aber wenn die Frau nicht großflächig gelogen hat – wofür sie ins Gefängnis ginge und nie wieder in ihrem Beruf arbeiten könnte, weshalb wir das wohl ausschließen können – dann werden sämtliche „swing states“ mit höchstens einer Ausnahme (an der ich eher zweifle) einbrechen. Übrigens, das nur am Rande, wird in so einigen Fällen nicht einmal der Gang zum Höchst-Gericht erforderlich sein, denn zum einen sind nicht alle Richter (nicht einmal alle von demokratten ernannte) völlig korrupt, zweitens werden diese Verfahren sehr aufmerksam verfolgt werden (im Gegensatz zu den meisten) und drittens ist den Richtern klar, dass zum Einen nahezu sicher höhere Gerichte angerufen werden und zum Anderen, dass sie selbst im Gefängnis landen könnten.
Anders ausgedrückt: Ein sehr erheblicher Teil des ganzen Tohuwabohus derzeit ist im wesentlichen in Ahnungslosigkeit und in der ami-Eigenheit, grundsätzlich alles gnadenlos aufzublasen, groß zu zeichnen und – insb. auch finanziell – auszuschlechten begründet.

Aber es gibt da noch einen Faktor, der übrigens auch von vielen falsch verstanden (oder ausgeschlachtet) wurde. Den Umstand nämlich, dass ausländische Entitäten involviert waren. Hierbei ist es recht egal, ob die die Wahlen komplett ferngesteuert oder nur ein bisschen getrickst haben. Der bloße Umstand, dass ausländische (zumal als feindlich geltende (oder gezeichnete)) Entitäten die Finger im Spiel hatten reicht, um dem Präsidenten zu ermöglichen, einen Erlass zu unterzeichnen und/oder sogar den Notstand ausrufen zu lassen. Und dann ist alles im Spiel, inkl. Militär und zwar auch im eigenen Land.

Ich habe euch nicht ohne guten Grund wiederholt darauf hingewiesen, dass ein Krieg erst mit dem letzten Schuss vorbei ist und wenn es klare Sieger und Gewinner gibt. Ich bin zwar weitaus weniger zuversichtlich (um es sehr höflich auszudrücken) als so mancher, dass trump ein Genie ist und ich bin auch weniger sicher, dass er wirklich ein guter – und vor allem kontrollierbarer – Schauspieler ist, aber ich bin sehr sicher, dass er noch nicht verloren hat, ganz egal, was die medien brüllen und die Köter u.a. im bundesschranzleramt kläffen.
Wie antwortete Jesus, u.a. die Inkarnation der Wahrheit, auf die Frage, wer er sei? „Ich bin wer ich bin“. Und auch hier ist die Wahrheit „Die Dinge sind wie sie (wirklich) *sind*“.
Übrigens könnte ich mir gut vorstellen, dass S. Powell entweder fbi Chefin oder Justiz-Ministerin wird. Dann käme der von biden so gerne fabulierte brutale „Winter“ wirklich und so mancher demokratt würde ausrutschen und einbrechen; eiskalt erwischt, sozusagen.

380 Gedanken zu „DD – Die Wahrheit zählt, nicht Kreischen.“

    1. @Rosenritter

      Der Satz „ICH BIN DER ICH BIN“ geht auf das AT zurück.
      Das NT kennt diesen Satz gar nicht. Abänderungen mit
      einem Wer oder Was (statt DER) sind den beiden
      Testamenten, dem AT und dem NT, bisher unbekannt.

      1. @abundzu
        Jein.
        Es gibt eine neutestamentliche Anspielung auf das „Ich bin, der ich bin“ und zwar in Joh 18, 4ff, der Gefangennahme Jesu. Jesus fragt die Tempelwachen, wen sie suchen. Diese antworten: „Jesus von Nazareth“. Darauf Jesus: „Ich bin (s)“. „Als nun Jesus zu ihnen sprach: Ich bin’s! wichen sie zurück und fielen zu Boden“ (V 6, zitiert nach der Elberfelder Bibel)

        Haben Sie sich nie gefragt, weshalb die Wachen zu Boden gehen? Wegen eines für sie völlig überraschenden Fahndungserfolgs vielleicht? Wohl kaum.
        Für den Evangelisten war klar, dass Jesus hier den Gottesnamen aus Ex 3, 14 gebraucht – und das zurecht und mit Vollmacht. Deswegen verhalten sich die Wachen so eigenartig.

        Die obige Stelle kommt im Deutschen nicht so gut rüber, weil sie immer ein „es“ verlangt. Im Lateinischen (und Griechischen) sieht’s anders aus. In der Vulgata kann Jesus ohne weiteres sagen „Ego sum“, was sehr gut zu Ex 3, 14: „Ego sum qui sum“ passt. Dahinter steht die theologische Auffassung, dass Gott der Einzige ist, der mit dem Satz „Ich bin“ bereits den Kern seines Wesens beschreibt. Alle Geschöpfe müssen an das „Ich bin“ etwas anschließen: Ich bin Mensch, Mann, Frau, Vater, Mutter, Bürgermeister usw.

        Im Griechischen steht in Ex 3,14: εγώ ειμι ο ων (ego eimi ho ohn), was man übersetzen kann mit: Ich bin der Seiende. Das geht in die gleiche Richtung.
        Im Hebräischen (von rechts nach links lesen!)
        heißt es dann, ganz ähnlich zum Lateinischen: Ehyeh ascher ehyeh – Ich bin der ich bin: אֶֽהְיֶ֖ה אֲשֶׁ֣ר אֶֽהְיֶ֖ה

        1. Die Aussage über sich selbst „ich bin wer ich bin bzw. der ich bin“ entspricht doch viel besser dem Wesen Jesu als dieser unsäglich dämliche Spruch „ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben“. Worauf bezieht sich denn das Wörtchen „ich“, auf seinen Namen, seine Person, seinen Körper, seine menschliche oder göttliche Natur? Nichts von dem gibt dem Satz einen Sinn. Viel zutreffender scheint mir die Aussage „das ICHBIN ist der Weg, die Wahrheit und das Leben“, denn das verborgene und tiefere Sein in sich selbst zu entdecken ist der Weg. Aber die Jünger Jesu oder die späteren Überlieferer haben die Bedeutung gar nicht verstanden und aus dem ICHBINDERICHBIN das „ich bin dies und das“ gemacht so wie wir Menschen in unserem Verstand stets damit beschäftigt sind, uns irgendwie neu zu definieren.

      2. Ich bin der 𝒊𝒄𝒉 𝒃𝒊𝒏 … sag den Israeliten: Der „Ich bin“
        hat mich [Mose] euch gesandt. Ja, das ist die Stelle,
        die als Selbstoffenbarung Gottes gedeutet wird.

        Im Neuen Testament findet sich die Ich-bin-Formel
        als Formel der Selbstoffenbarung in Jesusworten
        wieder. Eine davon haben @UJ Sie ja schön ausgeführt.
        Eine andere wäre beispielsweise „Noch bevor Abraham
        ward, bin ich.“
        [ εγώ ειμι = ego eimi = ich bin ] Joh 8,58

        Meine kritische Anmerkung richtet sich aber gegen
        anderes: Wiederholt werden angebliche Jesusworte
        dazu benutzt, um die metaphysische Frage nach dem
        Wesen der Wahrheit anzugehen, um dann im
        Handumdrehen die Formel „Es ist, was/wie es ist“ als
        Antwort auf die Wahrheitsfrage hervorzubringen.
        – Und da jedwedes ist, wie und/oder was es ist, kommt
        dann: „die Welt ist die Wahrheit“, aber Achtung,
        vermeint ist nun: die Welt, wie sie wirklich ist.

        „Wer das versteht und aufrichtig und ernsthaft bemüht
        versucht, immer die Wahrheit zu sehen und Quellen und
        Autoritäten sorgsam zu beobachten und zu überprüfen,
        der wird …“

        Die Quelle der Gedankenfolge sind die angeblichen
        Jesusworte: „Ich bin, wer/was ich bin“.

        Für das Was (i. d. Jesusworten) wurde vor einiger Zeit
        auf ein vorliegendes Original verwiesen. Das Wer nun
        wurde angeblich aus dem Aramäischen übersetzt.

        „genau das ist die Wahrheit: es ist wie es […]Lüge
        aber ist das *vorsätzliche* nicht-Sagen, Entstellen
        oder Verschweigen von Wahrheit.“

        An diesen Worten dürfen sich die Angaben zu den
        angeblichen Worten Jesu messen lassen oder nicht?

  1. Sehr geehrter Russophilus, holla holla, da schreiben sie , dem Machtlosen Papierfetzen / Verfassung, aber eine große Macht zu. Diese von den Herren“““menschen“““ Dynastien, für ihr SchlachtVieh erlassenen, Einschränkungen und Vorschriften, gelten für Sie natürlich NIE. Das sieht man, wenn ihnen diese Buchstabensammlung, bei ihren Plänen und Handlungen, im Weg sind, das SIE sie einfach zur Seite fegen, JEDES Recht und Jedes Gesetz hat für SIE , keine Geltung, SIE stehen darüber.

  2. Danke Russophilus, hervorragende Artikel. Ich habe übrigens gestern gehört, dass Powell als Anwalt die Zulassung für Militärtribunale habe. Was immer das heißt etc.

  3. Moin Russophilus,

    vielen lieben Dank, mal wieder für Ihren sehr interessanten Artikel.

    Zu den uspppppa fällt mir nicht mehr allzu viel ein. Ich glaube nicht das sich ein Imperium korrigieren kann – es endet mit Krieg / oder ohne Krieg in der Versenkung, es wäre ganz erstaunlich wenn der Zerfall auf niedrigem Niveau gestoppt werden würde. Selbst wenn Harris übernehmen würde, denke ich nicht das es einen neuen Krieg geben würde.

    Aber zu der militärischen Seite, die Sie ja auch erneut erwähnen, dort können Sie mir vielleicht wieder weiterhelfen: Der liebe Herr Röper wird ja nicht Müde die Vorschläge der RAND Coorp. auseinander zu nehmen um Russland zu überdehnen. Inzwischen schon Teil 14 – Maßnahmen zur See.

    https://www.anti-spiegel.ru/2020/welche-massnahmen-die-usa-gegen-russland-planen-teil-14-die-russische-marine-stressen/

    Dort heißt es:

    „In diesem Unterkapitel geht RAND darauf ein, was es bringen könnte, wenn die USA und ihre Verbündeten ihre Operationen entlang der russischen Küsten ausweiten.
    Darin sieht RAND Potenzial, vor allem in der Ostsee, wo den zwei russischen Diesel-U-Booten und neun Kampfschiffen alleine Deutschland und Polen zehn U-Boote und 18 Kampfschiffe gegenüber stellen. Hinzu kommt noch Schweden, das zwar kein Nato-Mitglied ist, sich aber militärisch eng an die Nato gebunden hat.
    Auch die russische Nordflotte ist laut RAND – bis auf die Atom-U-Boote – recht klein und alleine Frankreich und Großbritannien könnten Russland bereits in großen Stress versetzen, wie RAND meint.“

    Generell: In den bisherigen 14 Teilen über die Vorschläge von RAND habe ich noch nichts gelesen was ein wirklich „toller“ Trick wäre um Russland in alter Ronald Reagan Manier wirtschaftlich und militärisch totzurüsten und zu destabilisieren. Alles abgestandener kalter Kaffee in alten Schläuchen. Oder wie Giovanni Trapattoni, unser lieber Dorfbewohner sloga und meine Wenigkeit sagen würden: „Flasche leer…“

    Aber: Ich muss zugeben, das die Vorschläge von RAND offensichtlich ernst genommen werden – z.B. bei der Aktion in der Peter der Große – Bucht.

    Vielleicht können Sie hier nochmal etwas Licht ins Dunkle bringen, denn mir erscheint das alles so schwachsinnig:

    Wenn ich die alten Oniks an der Küste aufstelle, dann hat sich das Problem doch bereits erledigt – oder irre ich mich?

    Ja, ich denke das man schon irgendwie reagieren muss. Es ist wohl nicht ausreichend bei jedem Vorfall auf den roten Knopf zu verweisen. Ich denke man kann nicht nur auf Raketen setzen, denn sonst wird man in Syrien oder auch anderswo genagelt „… der hat ja gar keine Schiffe…“

    Ich bin mir nicht sicher ob Sie dazu überhaupt etwas sagen können, wir sind hier ja schließlich nicht auf einer Militärakademie im Unterrichtsfach für erfolgreiche strategische Planung?

    1. Nur einige kurze Anmerkungen dazu:
      – Klassische Terrier-Taktik. Drauf geschissen, Russland wird die Köter ungerührt kläffen lassen und falls je wirklich nötig zuschlagen und zwar wirkungsvoll.
      – Typisch dumm. Die deutschen und polen könnten auch 50 Schiffe und U-Boote haben – nur: Beide Länder sind bequem Kalibr-ierbar.
      – Typisch dumm, Teil 2: Russland aus der Nachbarschaft (und damit meine ich alles bis 1000 – 1500 km) anzugreifen wäre nichts weiter als eine exotische – aber sehr zuverlässige – Suizid-Methode.
      – Russland hat diverse Systeme mit verheerender Wirkung, gegen die *kein* nato Land mehr als nochmal aufgeregt furzen vorm Sterben zu bieten hätte.

      Die amis machen immer denselben grundsätzlichen Fehler: Sie sind arrogant, eingebildet, selbstverliebt und denken immer auf *ihrer* Schiene. Würde Russland je tausende km von zuhause weg operieren, dann – und erst dann – fange ich überhaupt an, etwas anderes als eine vernichtende Niederlage der amis/nato-Hampel für denkbar zu halten.

      Kurzversion: Irgendein eine ami Turbo-Furz „Denk-Fabrik“? Aha. Drauf geschissen.

      1. @Russophilus,

        vielen Dank für Ihre Ausführungen.

        Aber Sie können doch die RAND Corp. nicht als „Turbo-Furz“ bezeichnen! Das ist _DER_ genialste, ausgebuffteste und abgewichseste Spieler in Sachen Militär, den die Amis überhaupt haben! Sie brauchen wohl weitere Belege von deren Brillanz? Bitte sehr – an Ideen mangelt es nicht:

        Inzwischen ist Teil 15 erschienen: Die USA entwickeln neue Torpedos mit mehr Reichweite (und dann geringerer Sprengkraft – wie Sie schon ausführten?) und Energiewaffen (Laser, Railgun). Dies zwingt Russland dann zu gigantischen Investitionen in neue Anti-Schiffswaffen…

        … Flasche leer?

        Sie hätten uns auch alle statt dessen zum Lachen bringen können – durch ein verrücktes Do-It-Yourself Projekt: Wie rüsten wir unseren CD Player so um das der Laserstrahl die Russen abkacken lässt wie die Scheißhausfliegen? Und: Wird Sony in der Lage sein genügend Einheiten zu liefern?

        Ironie beiseite – was ich verstanden hätte: Die Amis opfern den (guten) Ruf von RAND und entwickeln im Geheimen eine ganz andere Strategie.

        Aber es ist wirklich so: Das was die sagen setzen unsere amerikanischen Freunde 1:1 um. Die sind verrückt!

      2. @Russophilus- mich hat schon geärgert, dass der im Prinzip russenfreundliche Antispiegel (=Thomas Röper ) mit der blödsinnigen Serie begann und dann bei der Navy auf das schwachsinnigste Niveau des Zahlenvergleichs herabsank.

        Es hat zwar meinen kürzlichenen Vergleich von „hoanbuachane LEIT“ des Bergbauernbuas keiner verstanden (ANm.: Hainbuche = das HÄRTESTE Nutzholz Europas) und ein steirischer Bergbauernbua ist Patriot und Berge härten -wie sich kein Grossstadtschurf vorstellen kann

        Ich habe in früheren Zeiten die von Wind + Wetter verkrüppeltste, von Bergbauern ausgelichtete, Fichte als Weihnachtsbaum ins Zimmergestellt,an ihren Lebenskampf gedacht und hätte sie für kein Geld gegen eine Plantagentanne /gleichmäßig wie aus Plastik , getauscht.
        Ich habe die Baumgrenzen studiert, wer hat wie überlebt, wer ist wie gestorben.

        Zahlenvergleich 1:1 ist daher wie Bergbauernbua mit überzüchtetes Stadtparkpflanzerl gleichzusetzen.

        ODER vielleicht:
        Kadyrow mit dem Einhornkommandanten.

        Ich fürchte, Röper ist Stadtpflanzerl und hat keine Ahnung was einen Mann ausmacht. Russen sind also Männer fern von Weinerlichkeit(soweit ichs mitbekam), Amis nicht

        (Andernfalls hätten 14 jährige Tschetschenen Jungs Respekt)

        Sorry, das ich direkter werden musste
        mfg
        vom Bergvolk

        1. Röper hat insofern nicht ganz Unrecht, weil amis – und mithin die nato Beule an deren … – grundsätzlich *quantitativ* denken.

          Aber Sie haben natürlich Recht, wenn Sie – für die Russen typisch – *qualitative* überlegungen einbringen. Ich ergänze noch: amis entwickeln und bauen super-Flieger f-35 (aber die „Partner“ Vasallen würden lieber f-18 kaufen, weil die f-35 ungefähr so unbrauchbar wie teuer ist). amis entwickeln super-Zerstörer (zumwalt), aber die Junfern-Fahrt endet an Schlepp-Leinen. amis entwickeln super-railgun, aber 1 Stk. Munition kostet weit über eine halbe Mio euro. amis entwickeln super-laser Waffe vergessen aber, dass deren *Wirk*-Reichweite durch die physikalischen Naturgesetze *sehr* begrenzt ist, usw, usw.
          Und die Russen? Erst mal *denken* die. Mit funktionierenden und gut geschulten Hirnen. Und dann modernisieren sie hauptsächlich lange Bewährtes und verbessern es sorgfältig. Ergebnis: Bessere und zuverlässige Waffen-Systeme, die auch noch *erheblich* weniger kosten und in etlichen Bereichen sämtlichen werte-westlichen Kram klar und massiv übertreffen.

          Übrigens – und mit Verlaub hundert mal wichtiger als ein rand corp. Furz: Die Russen liefern gerade die ersten Schiffe, u.a. sehr feine Fregatten, mit eigenen zu 100% in Russland entwickelten und gebauten Motoren aus.
          Ja, mtu hat, zusammen mit den ukro Nazis den Russen einigen Ärger verursacht, aber dafür werden sie mit dem Verlust nicht nur eines großen Marktes bezahlen.

          1. Das ist eben der große Unterschied von Russland und der NATO, in Russland entwickeln Patrioten Waffensysteme zur Verteidigung und in der NATO bauen die Rüstungskonzerne irgendeinen Scheiss zusammen der dann überteuert an den Steuerzahler verkauft wird. Das Zeug muss da gar nicht funktionieren, das muss nur wichtig heißen und aussehen. Und wenn einer dumme Fragen stellt kommt eben ein Verschlusssache/geheim Stempel drauf.

            1. Man sollte dabei im Auge halten dass es momentan „en vouge“ ist den Posten des Verteidigungsministers mit Frauen zu besetzen. Das haben die Obersowjets im brüssler Zentralkomitee so bestimmt. Die Quote muss passen. Kompetenz? Im eu-dingsbums zweitrangig bzw. komplett überbewertet. ….

              1. @Schliemanns

                Aber die Parteilinie muss natürlich stimmen, und da ist offensichtliche Kompetenz definitiv ‚gefährlich‘.

                Da in ihrem Fascho-Staat ja alle möglichst gleich sein sollten, bedeutet das die sichere Fahrt in breiteste totale Verblödung.
                Den Herren kommt das sehr gelegen, denn sie haben sicher nicht vor am Ziel (in einer Art Hi-Tech Neo-Spätmittelalter) die ‚Führung‘ einfach so beizubehalten, zu riskant, nein die werden bei Zeiten ‚ausgetauscht‘ werden in einem netten Revolutiönchen.

              2. “ . . . die quote muss passen . . . “ das führt dann also zu solch heroischen akten wie: putzfrau gretel im kriegsministerium die sich dort wie alice im wunderland vorkommt, wirr redet und damit so viel staub im osten aufgewirbelt hat das doch der kommentar des offiziellen Vertreters des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow bemerkenswert ist:
                „Wir wollten uns nicht mit einer Antwort beeilen, weil wir gehofft haben, dass vernünftig denkende Politiker in Deutschland eingedenk der Ergebnisse, zu denen solche Aufrufe geführt haben, die Ministerin selbst berichtigen würden. – Leider ist das nicht geschehen.“
                und das genau ist das tatsächlich schlimme. KEINER der massgeblichen, verantwortlichen hat sich zu dem dummen nazi-orientierten geschwätz der putzfrau geäussert. KEINER hat sie zurück gepfiffen oder ist korrigierend eingeschritten. der ganze sauhaufen, selbst wenn sie heimlich noch anders denken, besteht aus duckmäusern, mitläufern die sehenden auges auf einen (erneuten) untergang zu marschieren – ALLES SCHON MAL DAGEWESEN!
                (zitat von der webseite des herrn Röper Antispiegel)

          2. Ein Aspekt dieser ganzen RAND Geschichte ist für mich hoch interessant. Entgegen der überall gleich lautenden Propaganda vom „bösen, aggressiven“ Russland, attestiert RAND gleich mehrfach in ihrer Einschätzung, das die Russen eigentlich friedlich sind und in Ruhe gelassen zu werden wollen, mehr nicht.

            Ein schönes Mittel die Schizophrenie der Medien und der Wirklichkeit hervorzuheben.

          3. Ihre Beispiele erinnern mich an eines aus der Anfangszeit der Weltraumflüge:
            Die Amis haben (für die damals unerhört hohe Summe) für 1 Mio Dollar einen Kugelschreiber entwickelt,der auch ohne Gravitation schreiben kann.

            Die Russen haben einen Bleistift genommen!

            Meinen regelmässigen Dank für Ihre Beiträge, lieber Russophilus, möchte ich noch dranhängen in der Hoffnung, daß Ihnen der Dank (mehr kann ich nicht beitragen) nicht allmählich leicht nervig wird.

            Kommt von Herzen!

        2. Ich verfolge die Rand-Serie des Herrn Röper auch und bin etwas verwundert, wieso er deswegen hier von manchen kritisiert wird.

          Nach meinem Eindruck hält er sich mit seiner Privatmeinung sehr zurück und lässt primär die Rand-Corp zu Wort kommen. Er bitcht allenfalls mal gegen die westlichen Medien immer in solchen Punkten, wo selbst ein Mistladen wie RAND realitätsgetreuere Einschätzungen liefert, als das völlig abstruse Hassppropagandagekläffe, was man uns in den Medien vorsetzt.

          Um ein Beispiel zu nennen, betont Röper mehrmals, dass aus Sicht von RAND die RF keinerlei aggressive oder imperialistische Tendenzen gegenüber anderen Ländern oder Machtblöcken aufweist.

          Dass Herr Röper an solchen Punkten immer mal wieder etwas repetetiv wird und zwischen den Zeilen herumschäumt, sehe ich ihm nach und kann es ihm auchin keinster Weise übernehmen. Der Mann hat eben einen Gerechtigkeitssinn und das um 180° verdrehte Gehetze bringt ihn halt in Rage. Und das völlig zurecht, das ist absolut empörend, was dieses Gesocks da (dank unserer GEZ-Gelder auch noch reichlich vergütet) abziehen darf.

          Dadurch, dass Herr Röper unserer Aufmerksamkeit auf diesen Bericht lenkt und auch auf die Parallelen in der Tagespolitik hinweist, erweist er der Welt in vielfacher Hinsicht einen großen Dienst.

          Einmal zeigt er mit diesen Berichten auf, was für boshafter und asozialer Abschaum in Ami Thinktanks und damit auch zwangsläufig den vernetzten Institutionen herumkreucht. Das wird ja auch hier im Blog immer wieder thematisiert und hier wird einer Stimme Gehör gegeben, die unverblümt und ohne Propagandasalbader getüncht aus den Tiefen des Amisumpfes die ganze Hässlichkeit ihrer Denkstrukturen offenbart. Besser geht’s doch nicht.

          Die haben nix besseres zu tun, als darüber nach zu sinnieren, wie sie einem friedliebenden Land schaden können. Und warum? Einzig aus dem Grund, weil dieses Land souverän und stark ist und sich von ihnen nicht freiwillig am Nasenring durch die Manege zerren und in den Allerwe… Sie wissen schon… lässt

          Man könnte auch sagen: weil es ein gutes, sogar ein wesentlich besseres Land ist, als alles, was diese Minusseelen auf die Beine stellen können.

          Das nächste was auffällt ist: offensichtlich gehen diese exzeptionalistischen Thinktanker auch nur aufs Klo wie jeder andere Mensch und kochen auch nur mit(reichlich verkalktem) Wasser.

          Diese Studie liest sich wie so eine Firmenberatungsstudie von irgendwelchen völlig überteuerten McKinsey und Co Dummschwätzern, die einer kriselnden Firma für teuer Geld ein Sanierungsprogramm empfehlen, mit den neuesten Errungenschaften der Wirtschaftswissenschaft, wie etwa – und jetzt haltet euch fest, damit euch diese Genialität nicht das Hirn wegpfeift
          – Kosten sparen
          – Personalstraffung
          – innovativere Produkte auf den Markt bringen.
          Wow. Da muss man erstmal drauf kommen.

          Und genau so liest sich dieser RAND-Rant
          – Wir wollen Russland möglichst viel anpissen und nerven, was kann man da machen? ABER
          – es darf nix kosten,
          – es darf Russland nicht so sehr anpissen, dass die Lage eskaliert, weil eigentlich haben wir die Hosen jetzt schon gestrichen voll
          – wenn es negative Folgen hat dann bitte nur für unsere Vassal- äh unsere Alliierten, weil die sind uns komplett schnuppe.
          Grübel Grübel und studier jetzt ziehen wir alle nochmal ne Line, dann fällt uns was Famoses ein…

          Das liest sich wie ein Referendariat, was sich ein Mittelschüler mit Abschriften von Wikipedia und Auffüllen der Lücken mit Allgemeinplätzen und Wunschdenken in der großen Pause mal schnell aus dem A… gezogen hat.

          Und bisher – und das ist frohe Kunde für diese Welt – ist der Gesamteindruck aus dieser Studie folgender:

          Ähm ja, schwierig schwierig, also hier und da kann man schon evääntuell was machen, aber wenn es eine große Chance auf Wirkung hat, dann ist auch die Gefahr groß, dass wir auch aufs Maul kriegen, ohjemineh, das wollen wir natürlich nicht.

          Hach diese doofen Russen sind aber auch mit allen Wassern gewaschen, ja also wir können vielleicht mal mit einem kleinen Böötchen über die russische Grenze fahren, aber ja nur ein zwei Zentimeter, auf keinen Fall mehr! Und wenn der Russe kommt, müssen wir ganz ganz schnell abhauen und in der Weltpresse ganz ganz laut „Aua aua der böse Russe, der ist so gemein und bewacht sein Territorium, so fies ey“ schreien – ohohoh und dann haben wir es denen aber gezeigt, da sind die ja sowas von overextended, wenn wir von unserem advantageous Ground rumheulen, das wird sie zum Kollabieren bringen, muahaha we are ze greatest, JuuhÄssÄii JuuhÄssÄii JuuhÄssÄii.

          Also sorry, aber im Hinblick darauf, dass das der Erguss eines DER einflussreichsten Thinktanks von DER Großmacht auf diesem Planeten sein soll, liest sich das nur noch wie der Abgesang einer gescheiterten Mafiagröße, kurz bevor das Polizeikommando einrückt.

          Mimimi wir haben nur noch Luschen auf der Hand, keine Trümpfe mehr, keine Einsätze mehr, keine Einfälle, außer bluffen und rechtzeitig kuschen fällt uns nix mehr ein.

          Das ist ein absolutes Armutszeugnis, die haben fertig, Russland hat alles richtig gemacht. Das Spiel ist aus.
          So liest sich das für mich.

          Danke Herr Röper

          P. S. Kann natürlich sein, dass das eine Finte ist und sie im Geheimen voll das Riesending planen. Aber vielleicht wollen sie auch nur dass wir das glauben, damit sie am Judgement Day nicht komplett nass gemacht werden. Sprich der allerletzte Bluff aus der Heisluftkiste.

          Solche Papiere werden nicht in einem Imperium verfasst, dass alle Zügel oder auch nur eine nennenswerte Zahl fetter Trümpfe gegen seine Kontrahenten in der Hand hält, das war eine Grabrede.
          Bisher jedenfalls

          Gruß Mohnhoff

      3. Dazu ein Spruch von Ali der von Mutter Russland stammen könnte

        ,, Wer nur davon träumt, mich zu schlagen, sollte aufwachen und sich dafür entschuldigen,,

        Ich gehe auch davon aus das im Falle von Kriegshandlungen alle nicht russischen Kriegsschiffe die sich in der Ostsee oder im schwarzen Meer aufhalten von den Russen innerhalb einer halben Stunde gen Meeresgrund geschickt werden
        Zum furzen Zeit genug 😁
        Die entscheidenden Waffen im naechsten WK werden Raketen aller Art sein
        Und da sind die Russen sehr gut bestueckt

      4. @Russophilus- wie sehr der Westen /D sogar gegen ein „Urwaldland“ medizinisch in den letzten 15 jahren abgestunken hat, merkte ich im letzten Coronaausschuß aus dem Gespräch mit dem Infektionsexperten Dr. Thomas Ly.

        Thailand: 0.9 Tote MIT Corona pro Million Einwohner, Deutschland über 180 (China damit glaubhaft 3Tote/ Million ).

        Allerdings wird dort nicht der Verunfallte auf Corona getestet und dann erst behandelt sondern die Differentialdiagnostik angewandt. Sprich:

        Kommt jemand wegen Atemwegsprobleme und ein Essstäbchen steckt im Hals, wird nicht auf Corona getestet sondern das Stäbchen entfernt.
        Hängt der grüne Rotz aus der Nase, wird das verursachende Bakterium bekämpft.
        Und braucht man eine PCR, dann wird auf MINDESTENS 3 Gensequenzen getestet (und nicht das Allerwelts E-Gen, dass der Drosten auch im Fledermauskot gefunden hat.)

        Und natürlich wird dann und erst dann der Coronakranke klinisch behandelt und nicht zigtausend Gesunde =“Asymptomatisch Positive“ eingesperrt, wobei man weder Art des Tests, Gen oder Zyklenzahl erfährt (Nicht mal mit anwaltlicher Unterstützung)-> Sitzung 29 von gestern

        https://corona-ausschuss.de/sitzungen/

        Dass die Raumluft durch UVC- Licht pumpen etc anstatt Masken&Co alles verseuchen versteht sich von selbst.

        Mir graust vor den europäischen Hinterwäldlern, die sich als Lehrmeister der Welt verstehen

        mfg
        vom Bergvolk

        1. @ Ausnahmsweise

          Weils so „schön“ ist … vom sozialen Aspekt her:

          Die Harakiri-Japaner haben im Oktober eine Bestandsaufnahme gemacht:

          Corona-Tote: rd. 2.000

          Selbstmorde (im selben Zeitraum): 16.000

          Im wertewesten wird es ähnliche Zahlen geben.

          Vielleicht ein gutes Stück weniger Harakiri (da viel zu feige). Dafür gehen mehr „einfach so“ ein. Zusätzliches Drama im wertewesten: die Patienten (NICHT im positiven Sinn) wollen es sich teilweise selbst nicht eingestehen, woran letztlich viel mehr sterben. Sehen werden wir solche Zahlen kaum; evtl. von sog. Verschwörungstheoretiker.

          1. @sloga- wären ja auch nur etwa 15 Tote MIT Corona pro Million -OHNE Lockdown

            Ich glaube auch mich zu erinnern, dass ein Tokyoer Unternehmen an 600 Mitarbeiter, gesund, mit öffentlichen Verkehrsmittel unterwegs und im repräsantiven Alter Bluttests Ende Mai(?) und Ende August(?) durchführte. Anfangs hatten 7% Antikörper, 3 Monate später 47%. (Erkrankte wurden ausgeschieden)

            Wenn man unsere Medien liest, ist man geneigt, zu gauben, dass die ganze Welt so teppert ist wie wir.

            Ist sie aber nicht. Die Japsen haben auch den Krieg verloren, zerfleischen sich aber nicht selbst. Und wenn schon Selbstmord dann nicht durch alle möglichen „Neger“ ins Land holen, sondern gleich Harakiri

            mfg
            vom Bergvolk

            1. Auch interessant: 2 Wissenschaftler (rare Exemplare) an einer der als führend geltenden ami Unis (john hopkins) haben eine aufwendige Studie gemacht, bei der sie mal die Zahlen abgeglichen haben. Ergebnis a) weitestgehend ignoriert/verschwiegen von den medien, 2) Covid hat *keine* irgend signifikante Veränderung in der Sterblichkeit bewirkt. Anders ausgedrückt: Covid ist eine Luftnummer und der ganze lockdown und anderer Terror ist absolut nicht gerechtfertigt. Neben-Meldung: Es gibt reihenweise andere und quantitativ wesentlich schwerwiegendere Todesursachen – was widerum heisst, dass die regimes *massiv* Steuergeld verplempern für die Bekämpfung einer kaum bis nicht nennenswerten „Gefahr“ während sie gnadenlos Kürzungen bei Forschung und Bekämpfung wirklich in massivem Umfang Tote produzierenden Ursachen durchziehen.

              „Euer Vater ist der Herr der Lüge“.

              1. @Russophilus- nur ein Auszug zum Coronageschäft aus dem gelben Forum (dt Link zu Wodarg- dass in New York ein Covid Patienz 13 000.- USD /TAG einbrachte und zu Tode beatmet 39 000.- hat ja Füllmich schon geklärt)
                https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=546867
                Auszug“ Wenn wir keine zweistellige Rendite einfahren, machen wir den Laden hier dicht“, hatten mir die Manager der Helios-Kette bei einem Besuch mit Karl Lauterbach in ihrer Klinik in Damp an der Ostsee unverblümt zu verstehen gegeben.

                (…)

                Lohn der Angstmacher

                So machen die meisten Kliniken den Corona-Hype ohnehin schon mit, weil ihre Lobby seit März dafür gesorgt hat, dass ein großer Teil der für Covid-19 aus dem Fenster geschmissenen Steuergelder und Beiträge bei den Kliniken landet.

                Anfangs, im März 2020 erreichten diese, dass für jedes belegte Bett ein Corona-Zuschlag von 50 Euro pro Tag gezahlt wurde. Genial war auch das schon genannte Leere-Betten-Honorar von 560 Euro pro Tag. Für jedes neu aufgestellte Intensivbett gab es sogar 50.000 Euro Zuschuss. Auch wenn sie nicht gebraucht wurden, haben viele Häuser dieses Geschäft mitgenommen. Leer stehende Betten brauchen wenig Personal und bringen in Corona-Zeiten trotzdem gutes Geld.
                Nach den ersten Lockdown-Turbulenzen war von Covid-19 im stationären Sektor nicht viel zu merken. Die Belegung der Intensivstationen in Deutschland lag vom März bis Ende September 2020 durchschnittlich bei 50 bis 75 Prozent. Das hat sich bisher auch kaum geändert. Dafür aber die dort gemeldeten Diagnosen.

                Die neue Strategie

                Man schaltete um. Die Kliniken erhielten am 12. Oktober rückwirkend ab 1. Oktober 2020 weitere finanzielle Anreize, sodass sich die Belegung der freien Betten wieder mehr rechnet, aber nur für positiv getestete Covid-19-Fälle. Nach § 5 Absatz 3i KHEntgG für 2020 (Corona-Mehrkostenzuschlags¬vereinbarung 2020) gewährte ihnen der Gesetzgeber wesentlich höhere Zuschläge. Gleichzeitig sollte der Medizinische Dienst in der „Notlage“ die Augen zudrücken und nur noch weniger als halb so oft kontrollieren, was mit unserem Geld gemacht wird.

                Für jeden Behandlungsfall mit positivem Testergebnis und für jeden Fall mit klinischen Symptomen, die als Covid-19 gedeutet werden können, gibt es seit dem 1. Oktober 2020 bis zum Ende der „epidemischen Notlage von nationaler Tragweite“ pro Tag zusätzliche 100 Euro Covid-19-Sonderentgelt.

                Dieses attraktive Angebot kam, parallel mit der Testorgie in Pflegeeinrichtungen und angesichts der dadurch zu erwartenden Zuweisungen von Covid-19-Verdachtsfällen, gerade rechtzeitig und wurde von den Kliniken offenbar seit dem 1. Oktober in sehr erstaunlich großem Maße genutzt. Auch wenn die Auslastung der Intensivstationen — schon wegen der Personalknappheit — sich insgesamt nicht wesentlich veränderte, so stieg der Anteil der „Covid-19 Fälle“ auf durchschnittlich etwa 50 Prozent rasant an.

                Von Anfang Oktober bis Mitte November, also etwa innerhalb von nur 6 Wochen, war das eine Zunahme um das 15-fache! Erschreckend ist dabei der Anteil beatmeter Covid-19-Fälle von 56 Prozent. Hoffentlich sind unter den 2010 invasiv Beatmeten viele nur wegen eines positiven Testbefundes, also mit und nicht primär wegen Covid-19 in dieser Statistik. Invasive Beatmung von als Covid-19 behandelten Patienten hat sich weltweit inzwischen als lebensgefährliches Zusatzrisiko herausgestellt.


                Auszugende

                mfg
                vom Bergvolk

                1. @ Ausnahmsweise

                  Damit sind natürlich ökonomisch-korruptive Triebkräfte etabliert, die das gesamte wirtschaftliche und soziale System „überfordern“ werden, von der Brachlegung der finanziellen Steuerquellen ganz zu schweigen.

                  Ich wohne ja im akuten „Seuchen-Pfuhl“ Deutschlands. Der Freistaat Sachsen führt seit Freitag, den 27.11.2020, in der RKI-Statistik den Reigen der Bundesländer im Kampf um die Spitzen-Position bei der 7-Tage-Inzidenz der „Neuinfektionen“ auf 100.000 Einwohner an. Und zwar mit dem Wert von 225. „Dicht auf den Fersen“ ist uns Berlin mit 190. Wir haben also einen tollen Vorsprung und werden die „Spitzenstellung“ so schnell nicht aufgeben.
                  Es sei denn, unsere Gesundheitsministerin macht das, was ich ihr gestern hinsichtlich der Treffsicherheit aufgegeben habe und bringt ordentliche Grundlagen und Qualität in die ganze PCR-Testerei.
                  Z. B. wertet sogar die Landesuntersuchungsanstalt Sachsen mit dem eigenen Labor bis zum CT-Wert 45 SARS-CoV-2-Nachweise bei Anzeige als positiv!! Die sind doch nicht gescheit. Inzwischen hat sogar das OVG von NRW verstanden, dass nur bis zu einem CT-Wert bis 24 das Virus nach einer gewissen Zeit im Labor noch „anzüchtbar“ ist und mit jedem höheren Schritt von 1 die Wahrscheinlichkeit des Anzuchterfolges um 32 Prozent abnimmt.
                  CT-Werte über 30 weisen zwar noch Virus-Schnipsel nach, sprechen aber gegen die Infektiösität des Trägers.

                  Ab 01. Dezember gelten bei uns verschärfte Beschränkungen des „Corona-Schutzes“. Liegt der Inzidenz-Wert der „Neuinfektionen“ für ein paar Tage über 200, darf man die Wohnung nur noch aus „triftigem Grund “ verlassen. Ich weiß jetzt gar nicht, ob die Steuer-Vorauszahlung, die ich im Dezember leisten soll und den Weg zur Sparkassen-Filiale erfordern würde, darunter fällt. In puncto Triftigkeit beim „Corona-Schutz“ bin genauso verwirrt wie unsere Landesregierung. Ich werde wohl am Montag beim sächsischen Finanzminister anfragen müssen, ob es in Anbetracht der Gefahrenlage in Ordnung ist, die Steuer-Vorauszahlung als nicht triftig anzusehen und mich lieber zu Hause einzuschließen, bis die Regierung des Freistaates wieder den vollen Durchblick hat.

                  1. @HPB-
                    und bei wieviel Gen- Sequenzen fährt Ihr Eure 45 Zyklen?

                    Auch nur beim Wald- und Wiesen-Gen „E“?

                    Kein Wunder, dass Ihnen Dr. Ly als besonders erwähnenswert aufgefallen ist-

                    obwohl: im Vergleich mit unserer Bande kommen auch mir die Tränen

                    mfg
                    vom Bergvolk

                    1. @ Ausnahmsweise

                      Über die getestete Gen-Sequenz schweigt man sich aus. Ich verlangte in meinem Schreiben an die Gesundheitsministerin, dass im Sinne von Treffsicherheit auf drei Gen-Sequenzen getestet werden solle, so wie Dr. Ly es benannte und eigentlich auch im ursprünglichen „Drosten-Test-Protokoll“ bei der WHO vorgesehen war.
                      Hier ist noch ein interessanter Artikel dazu mit dem Titel „Vorsicht Recherche! Corona-Tohuwabohu in Sachsen“.
                      Link: https://www.achgut.com/artikel/Vorsicht_recherche__corona_tohuwabohu_in_sachsen

                    2. @HPB- bei Ihrem Engagement hoffe ich dass Sie auch Füllmichs Klageschrift (Verleumdung Wodargs als Lügner durch die „Faktenchecker), in der er zwischen den Seite ~20 und 52 den Drosten-Test so detailliert mit all seinen tw. durch Prof. Kämmerer aus den ACUs bekannten Fehlern dargestellt hat, dass ich keine Idee habe, wie das Gesindel aus diesem Pfeilhagel herauskommen sollte.

                      Ich glaube, dass schon in Ihrem erwähnten Artikel die Labore sich von Aussagen gedrückt haben, weil sie die Drosten-Mängel ausbessern mussten und das – ohne Koordination unterschiedlich machten.

                      Es sind nicht nur die hohen Zyklenzahlen+ die dann reduzierte Gen-Sequenz,
                      Es sind – für mich als Techniker- die Schmelz-Temperaturdifferenzen bei den Primern, die 6 unspezifischen „Wobbelbasen“, die Varianten möglich machen, häufig unterhalb der Sollwerte liegende GC Gehalte- die von den Laboren wohl unterschiedlich gelöst wurden.

                      Für mich als ACU Beobachter neu sind die für die von den „Checkern “ behauptete molekularbiologische Validierung, auch in der Klageschrift der Verweis auf einen dafür fehlenden Nachweis des „N“-Gens(= einzigartig nur bei SARS Cov 1 + SARS Cov2) als auch des fehlenden „HE“- Gens (habe die beiden im Gegensatz zu andern Familienmitgliedern nicht, als „Ausschluß für Fledermäuse“).

                      Auf alle Fälle haben richtige Kapazunder das Ding für Füllmich aufbereitet, sodass ich es aus Begeisterung (und um halbwegs zu verstehen) 3 mal gelesen habe.

                      Sollten Sie diese Pflichlektüre(für unsereins) noch nicht kennen: Finden Sie im ClubderklarenWorte unter Dokumente:
                      https://clubderklarenworte.de/wp-content/uploads/2020/11/Klage-LG-Berlin-Eingereicht_compressed-medium.pdf

                      mfg
                      vom Bergvolk
                      PS.: dass der Mainstream geifert, dass das alles schon von wahren EKSPERTEN+ MEDIEN widerlegt worden sei, kann mich von meinem Urteil mit meinem Berufshintergrund nicht abbringen

                    3. @ Ausnahmsweise

                      Ja. Die Klage-Schrift hat es in sich (Danke. Habe sie eben erst „überflogen“). Gerade im letzten Teil sieht man, dass Prof. Ulrike Kämmerer als Molekular-Biologin mit RT-PCR bestens vertraut ist. Der Text gibt in konzentrierter Form ihre Begutachtung des „Drosten-Testes“ für den ACU wider.

                      Ein derartiger „Breitband-Test“ auf alles Mögliche, nur nicht spezifisch auf SARS-CoV-2! Da muss man sich nicht wundern, dass die „Positiv-Rate“ der PCR-Tests in der KW 47 in Deutschland bei 9,4 Prozent lag!!!
                      Nach Vorstellung unserer „Seuchen-Politiker“ ist damit fast jeder zehnte Bundesbürger „infiziert“, gehört also samt seiner Kontaktpersonen weggesperrt. Immerhin ginge es um etwa die Hälfte der ganzen Bevölkerung. Da kann man den „Laden“ Deutschland auch gleich ganz schließen, alle zu Hause festsetzen. Natürlich auch die ganzen Regierungen mit! Und dann die Siegermächte des zweiten Weltkrieges um die Behebung des Missstandes bitten….

                    4. Allerdings schafft der drosten „Test“ nicht, was die „Wahlen“ in idiotistan schaffen: Weit über 100%. Das spricht gegen Covid; eine ächde („totaaal duper ächd!!!“) Pandemie müsste Infektions-Ergebnisse von mehr als 100% der Bevölkerung schaffen, aber ich vermute, drosten und Komplizen arbeiten bereits daran …

                  2. @HPB-mangels Platz hier oben eingefügt:

                    https://2020news.de/drosten-pcr-test-studie-rueckzugsantrag-gestellt-wegen-wissenschaftliche-fehler-und-massiver-interessenkonflikte/?fbclid=IwAR1dAudhpcBMF1dpmRTYhGq1W64eGGzieJQSrCdww2azGjEa7w3XvyVBUgs

                    Auszug:“22 renommierte, internationale WissenschaftlerInnen haben die für die Etablierung des SARS-CoV-2-PCR-Tests grundlegende Studie von Cornam et. al, an der Prof. Drosten massgeblich mitgewirkt hat, einem unabhängigen Peer Review-Prozess unterzogen. Sie kommen zu einem vernichtenden Urteil: Die Studie enthält neun gravierende wissenschaftliche Fehler sowie drei kleinere Ungenauigkeiten..

                    UND:

                    ————-Die Kritikpunkte sind:
                    1. Das Design der Primer ist unzureichend: ungenaue Basenzusammensetzung, zu niedriger GC-Gehalt, zu hohe Konzentrationen im Test. Die einzige wissenschaftlich relevante PCR (N-Gen) wird zwar dargestellt, ist aber nicht überprüft und wird zudem nicht von der WHO für die Testung empfohlen.

                    2. Die Anbindungstemperatur ist zu hoch gewählt, so dass eine unspezifische Anbindung gefördert wird, wodurch auch andere Gensequenzen als die von SARS-CoV-2 erfasst werden können.

                    3. Die Anzahl der Zyklen wird im Papier mit 45 angegeben, eine Schwelle, bis zu der die Reaktion als echt positiv gewertet wird, ist für den CT-Wert nicht definiert. Allgemein ist bekannt, dass PCR-Tests ab einer Zyklenzahl oberhalb von 30 regelmässig keine Rückschlüsse mehr auf eine Kontamination der Probe mit dem gesuchten Virus zulassen.

                    4. Es wurde keine biomolekulare Validierung durchgeführt, daher gibt es keine Bestätigung, dass die Amplifikate echt sind, wirklich entstehen und auch die gesuchte Sequenz nachweisen

                    5. Es wurden weder positive noch negative Kontrollen mit Blick auf die Virusdetektion durchgeführt.

                    6. Es sind keine standardisierten Handhabungsanweisungen verfügbar, die eine Testwiederholung in Anwenderlaboren zu immer gleichen Bedingungen sicherstellen würde.

                    7. Durch den unpräzisen Versuchsaufbau besteht die Gefahr falsch-positiver Ergebnisse.

                    8. Angesichts des sehr kurzen Zeitraums zwischen Einreichung und Veröffentlichung der Studie, ist es sehr unwahrscheinlich, dass ein Peer-Review-Prozess überhaupt stattgefunden hat. Wenn ein Peer Review stattgefunden hat, so war er unzureichend, weil die aufgezeigten Fehler, einschliesslich formaler Fehler, nicht gefunden worden sind.

                    9. Es gibt massive Interessenkonflikte bei mindestens vier der Autoren zusätzlich zu der Problematik, dass zwei der Autoren (Prof. Drosten und Chantal Reusken) dem Herausgebergremium von Eurosurveillance angehören. Am 29. Juli 2020 wurde zwei Interessenkonflikte offengelegt: Olfert Landt ist Geschäftsführer der TIB Molbiol, Marco Kaiser ist Senior Researcher bei GenExpress und wissenschaftlicher Berater der Firma TIB Molbiol. Diese Interessenkonflikte sind in der Originalfassung der Studie nicht erklärt worden, sie fehlen weiterhin in der auf PubMed veröffentlichten Version. TIB Molbiol ist die Gesellschaft, die angabegemäss die “erste” war, die die PCR-Kits hergestellt hat (Light Mix) auf der Basis des im Corman-Drosten Manuskript veröffentlichten Protokoll. Nach eigener Darstellung hat die Firma die Test-Kits bereits vertrieben, bevor die Studie zur Einreichung gelangt war. ..“

                    Auszugende

                    Wird sich mit der Füllmich klage Treffen.
                    Obs beim dt. Gericht schon hilft oder brauchts eine mindesten 3steliige Milliarden Schadensersatzklage aus den USA??
                    Der Zug nimmt Fahrt auf
                    mfg
                    vom Bergvolk

                    1. @ Ausnahmsweise

                      Das ist gute „Munition“. Ich habe den Link an meine Gesundheitsministerin weiter geleitet, damit sie beim Nachdenken, ob und wann sie ihr Gesundheitsministerium quarantäne-bedingt zusperren muss, noch Alternativen sehen kann.
                      Dem Corona-Krisen-Stab in Hildburghausen, dem ich ja Hilfe in spöttischer bzw. satirischer Form versprochen hatte, werde ich es wohl auch noch zukommen lassen.

                    2. @HPB- wie lange können DIE, Ihrer Meinung nach, den mitteleuropäischen Trottelhaufen bis in die Grippesaison hinein noch Massentesten lassen?
                      Ich als sehr zurückgezogen Lebender habe keine Idee), wie die (trotz Mainstreamunterdrückung) sowohl Füllmichs Klage als auch diese internationale Kritik (ist ja sogar ein japanischer namen dabei) negieren können.

                      Zumal Füllmich+Bobby Kennedy(hat 2 impfgeschädigte Kinder, ist also nicht zu kaufen) ja auch in USA. Kanada etc PCR- Klagen anschieben.

                      Scheint Strategiewechsel zu sein: Zuerst Urteile, dass der Test nichts taugt, dann die Sammel-Schadensersatzklage untermauert mit den vorliegenden Urteilen.

                      Aber ich bin zu naturwissenschaftlich /realwirtschaftlich intelligent.
                      Ich kann mir heute noch nicht vorstellen, warum unsere Gösser-Bier-Aktie gefallen ist , nur weil der Saddam in Kuweit einmarschierte .
                      Und doch hat sie es getan.

                      Zwischen mir+ meinen Viecherln, Bäumen+Bergen und solchen Menschenhirnen ist ein undurchdringlicher Vorhang,

                      Vielleicht verstehen Sie es. Sie scheinen es ja mit solchen Leuten auch zu tun zu haben (Meine Bauern sind normal, wie meine Viecherln, tragen auch keine Maske)

                      mfg
                      vom Bergvolk

                    3. @ Ausnahmsweise

                      Im Moment stürzt eine solche Flut von Bittgesuchen und Stellungnahmen auf unsere Landespolitiker herein, dass faktisch alle Kommunikationskanäle verstopft sind. Man erhält nicht mal mehr eine Eingangsbestätigung für sein Bürger-Anliegen.
                      Das läuft darauf hinaus, dass sich diese „Herrschaften“ in ihrer eigenen Vorstellungswelt „einschließen“ und einfach so weiter machen wie bisher, ohne das böse Ende überhaupt kommen zu sehen.

                      Die hildburghausener „Corona-Krisen-Stäbler“ fanden übrigens am Montag versehentlich den „Stein der Weisen“ im Kampf gegen Corona. Nicht etwa durch die schon aufgefahrenen Wasserwerfer gegen „Corona-Oppositionelle“, sondern weil sie es versäumten, die neuesten Corona-Positiv-Test-Ergebnisse in ihre Statistik aufzunehmen. Nun müssten sie das nur noch 7 Tage lang fortsetzen und hätten die „makelloseste 7- Tage-Inzidenz“ (von Null) aller Stadt- und Landkreise in Deutschland. Aber da muss man erst einmal drauf kommen.

            2. @ Ausnahmsweise

              Die Österreicher tun mir besonders leid!

              Österreich hat (Stand heute) mehr als 3.000 Corona-Tote. Ein Wahnsinn! Bei, sage und schreibe, 14 Mal weniger Einwohner, wie Japan, habt IHR um ein Drittel mehr Opfer.

              Corona ist wie ein TSUNAMI, wie ARMAGEDON, in BIBLISCHEN Ausmaßen über Euch hinweggefegt! Schrecklich!

              Da haben wir noch gar nicht berücksichtigt, dass

              1. die Japaner ja gar keine Lockdowns durchgezogen haben und
              2. das älteste Völkchen auf Erden sein sollen!

              Aber, ich bin mir sicher, selbst diese Fakten können Maturant und Volksschullehrer erklären.

              Nicht nur, dass die übrige Welt net so deppert ist, haben viele Bürger der übrigen Welt noch dazu den Verdacht, dass die Mehrzahl der Einwohner des wertwestens … wie Stroh ist.

              1. @sloga- ach Gott,

                Niklas G.Salm ein häufiger Kommentator beim Unterberger + gelegentlicher Gastschreiber erwähnte unlängst einen ihm bekannten(?)

                Selbstmörder in dessen Abschiedsbrief das Wort Corona vorkam und der nun als Coronatoter gezählt wird.

                Allerdings erwähnte er keine näheren Umstände.
                Ob aus Angst, weil postiv getestet oder hoffnungslos weil wirtschaftlich am Ende oder verzweifelt, weil er die alles durchdringende Blödheit nicht mehr aushielt, blieb unerwähnt.

                Mir persönlich ärgert auch die Blödheit von Regierung und deren Wahlvolk am meisten.

                Ich habe mit einem Crash gerechnet, ja erhofft- aber über dem Weg der zusammenbrechenden Bilanzen.
                Aber nicht, dass man sich vor einem kleinen Viecherl zu Tote fürchtet??

                mfg
                vom Bergvolk

                1. Das finde ich auch deshalb sehr interessant, weil es recht deutlich darauf hinweist, dass (auch) der Wissenschafts-Betrieb durchaus öfter mal geradezu gewohnheitsmäßig trickst (um es nett auszudrücken), wenn ein „Ausgesuchter“ mit „Bestimmung“ durchgewunken wird/werden soll. Ich kenne das (und habe darüber geschrieben) von so einigen, u.a. von robert koch, …

        2. @ Ausnahmsweise

          Den Eindruck hatte ich auch angesichts der exzellenten Beiträge von Dr. Thomas Ly. Falls wir mal auf die Idee kommen sollten, statt eines Bankkaufmanns einen Mediziner als Gesundheitsminister zu berufen, wäre da ein sehr kompetenter Kandidat, der obendrein sprachlich eine ganze Minister-Riege in den Schatten zu stellen vermag, von der Kanzlerin ganz zu schweigen.

          Was ich aber auch noch als besonders bemerkenswert fand, waren die anschließend von Dr. Wodarg betonten Impf-Risiken bei mRNA-Impfstoffen. Die Information über das potentielle Risiko der Gebärunfähigkeit gab ich heute gleich an meine Kinder, Nichten und Neffen weiter, die Mädchen haben:
          „Mit dem mRNA-Impfstoff soll die Information zum Protein der Corona-Spikes in die Zellen des Impflings geschleust werden, danach dort die Protein-Herstellung beginnen und anschließend die Herstellung von Antikörpern durch das Immunsystem erfolgen, die sich an die infizierte Zelle andocken und diese zum Fressen für die T-Zellen markieren. Das Ganze soll dann im „Immun-Gedächtnis“ des Menschen auf Dauer gespeichert werden und sofort Immun-Reaktionen auslösen, wenn der „Wild-Virus“ eine Infektion verursacht. Soweit mein Verständnis, was die Impfung bewirken soll.
          Nun gibt es einen großen Haken dabei. Es gibt nämlich noch andere Viren, die das gleiche Protein wie die „Corona-Spikes“ in ihrem Aufbau besitzen. Dazu gehören humane Retroviren. Retroviren waren und sind aber phylogenetisch maßgeblich an der Entwicklung von Säugetieren beteiligt. Damit eine befruchtete Eizelle sich in die Schleimhaut der Gebärmutter einnisten und die Bildung einer Plazenta motivieren kann, benötigt sie die Substanz Synzitin, mit deren Hilfe das Synzitium (das Gewebe des „Nistplatzes“) gebildet wird. Synzitin entsteht jedoch unter Mitwirkung von Retroviren. Es ist daher nicht auszuschließen, dass mRNA-Impfungen auch die Aktivität der humanen Retroviren oder gar die Bildung von Synzitin blockieren, so dass die normale Entwicklung des Fötus in der Gebärmutter verhindert würde.
          Wer also scharf auf solch eine Impfung ist, sollte erst mal die Klärung dieses Gebärfähigkeits-Risikos abwarten und genau hingucken. Das kann Jahre dauern. Auf jeden Fall ist schon bekannt, dass mehrere von Bill Gates in Afrika und Asien unterstützte Impf-Initiativen massenhafte Gebärunfähigkeit betroffener Frauen und Mädchen zur Folge hatten….“
          Im Video ab 1:59! Dr Ly ab Minute 17.

          1. @HPB- freut mich, Ihr Urteil- waren Sie doch einer der erhofften Leser/Zuseher.

            Beeindruckt hat mich auch das Lehrbeispiel „TBC“. In Indonesiens spuckens herum und der Arzt duckt sich weg. Dafür nimmt der Deutschländer nicht zur Kenntnis , dass ein paar TBC Bazillen am Röntgenbild nicht erkennbar sind, aber eine billige Blutprobe reicht, Das CDC hat daraus gelernt das RKI nicht.

            Oder die „lustige“ Frage; „Wer macht was mit welchen Patienten, wenn es brennt?“ A.:“Ja, da gibts einen Plan“

            Retour:“Nix PLAN, es brennt jetzt!“

            mfg
            vom Bergvolk

          2. @HPB

            Höchst interessant die Sache mit der Ein-Einistung, vielen Dank !

            Zu: „Mit dem mRNA-Impfstoff soll die Information zum Protein der Corona-Spikes in die Zellen des Impflings geschleust werden, danach dort die Protein-Herstellung beginnen und anschließend die Herstellung von Antikörpern durch das Immunsystem erfolgen“

            Es gibt da noch einen weiteren eher bösen Witz an der Sache – normal befällt das SarsCoV2 ja die Epithel-zellen der Lunge (so die Mär) – also ein spezifisches Gewebe.
            Die mRNA Einschleusung hingegen erfolgt wie ein Schuss ins Blaue, irgendein Gewebe wird plötzlich Dinge tun die es nicht tun sollte, zb. Nerven der Wirbelsäule etc. oder Hirn oder irgendwo. Der Körper wird darauf reagieren und das entsprechende Gewebe angreifen (und sich merken), VIEL SPASS !!!!
            DAS ist ja glaube ich mit dem Astra-Zeneca Impfstoff in den Test geschehen, wahrscheinlich hat man einfach die Dosierung angepasst etc.

            Diese mRNA-Impferei unter Lockdown ist lediglich eine sehr, sehr günstige Art des Feldversuchs, in ein paar Jahren wird man schlauer sein.

            1. Ja, in den 40ern müsste man für solche Mengeleforschungen noch Lager einrichten und dort Leute (auch Kinder) internieren.

              Heute ist das ganze Land ein Internierungs- und Arbeitslager und die Testrobanden werden freiwillig kommen.

              Genau mein Humor…

            2. Autoimmunerkrankung (nach Impfung) , erinnert mich an Multiple Sklerose. Tenor dort sehr verdächtig, „kann man nichts machen, weil keiner weiß, woher und welche Ursache. Alter Hut. Aber in Korrelation zur Gegenwart wird wohl:“ wir kennen die Ursache ganz genau, nur falls wir es sagen, sind wir lebenslang arbeitslos“.

              Und weiter unten im Text bzgl. Trump: „wir lieben Dich“, gab es in der Geschichte sehr wohl.

              Wer oder was er war, wisst ihr aus derselben Schule, und von denselben Medien, die Euch heute über Corona, Trump oder Putin „kompetent“ auf den neuesten Wissensstand bringen.

              Und falls jetzt einer kommt, und behauptet, die Wahrheitsmedien, hätten früher mal die Wahrheit verkündet, dann hätte ich gerne mal den Termin und den Grund, seit wann es sich in das und zwar alle Schulen und Medien gleichzeitig, ins Gegenteil verkehrte.

              Soll ich Euch die Quintessenz daraus resultierend, auch für die hier Lesenden mal skizzieren?

              Macht Euch selbst mal dahingehend Eure Gedanken.

              Corona war die letzte Lüge!

  4. Ihrer Einschätzung von Q stimme ich schon zu. Trotzdem denke ich, das Q eine recht wichtige Funktion hatte: einfach ein Bewußtsein dafür aufzubauen, daß es „gute“ Kräfte im Hintergrund gibt, die alles überblicken und im Griff haben. Daß die sichtbaren Leute an der Front nicht alleine dastehen. Ich habe mir diese Q-Geschichten auch oft genug angehört und mich daran gefreut, wie die Bösen eins übergebraten kriegen. Ohne das alles letztendlich allzu ernst zu nehmen.

    Sie sagen:

    „Ich bin zwar weitaus weniger zuversichtlich (um es sehr höflich auszudrücken)…, dass Trump ein Genie ist und ich bin auch weniger sicher, dass er wirklich ein guter – und vor allem kontrollierbarer – Schauspieler ist“

    Beides ist er sicher nicht. Ich versuche aber schon länger zu verstehen, was für ein Typ Mensch man sein muß, um all der Feindseligkeit und dem medialen Dauerfeuer, dem er jetzt schon seit Jahren ausgesetzt, standhalten zu können. Und da ist er schon wirklich standfest.

    Natürlich wiederholt er in seinen Ansprachen und Interviews die gleichen Sätze 5 oder 10 mal. Aber mal ehrlich: hätte es denn überhaupt Sinn, Leute argumentativ überzeugen zu wollen, die ihre Feindseligkeit sowieso nicht aufgeben wollen? Ist letztendlich sowieso egal, was er den Reportern ins Mikro sagt, die drehen aus allem einen Strick. Da braucht man an der Front einfach nur einen Mann mit einem breiten Kreuz.

    Und er hat ja durchaus die Fähigkeit, die einfachen Leute von sich einzunehmen. Bei den Rallies konnte man öfters die Menge rufen hören „We love you!“. Das kann so nicht jeder (na gut, dem Obammel haben sie auch zugejubelt, aber das ist eine andere Geschichte).

    Insofern der richtige Mann zur richtigen Zeit.

    1. Ich habe ja *nicht gegen* trump geschrieben, sondern nur, dass er kein Genie ist und, so mein Eindruck, nicht immer unter Kontrolle.
      Und ja, Q war natürlich nützlich; das habe ich ja schon vor langer Zeit geschrieben. Aber er ist keine nennenswerte Quelle wirklicher und zuverlässiger Informationen und er zielt auf *amis* ab.

    2. Ich seh das ähnlich wie Sie. Auch ich habe noch nie ne Menge „We love you“ gegenüber Politikern rufen gehört, und dieses „We love you“ war absolut authentisch. Ich habe bestimmt 15 Wahlkampfveransstaltungen live geschaut, und diese Verbundenheit zwischen dem Volk und Trump war der Wahnsinn. Man stelle sich mal vor, das Volk ruft gegenüber Merkel „We love you“. Geradezu unvorstellbar.

      Und zu Q. Keine Ahnung, ob Q echt ist oder nicht, oder wie oder was. Wirklich wissen tue ich eh nix. Aber was mir auffällt, wenn ich z Bsp Nostradamusverse lese, dann denke ich oft „na, diese Verse sind so vage, da kann man alles reininterpretieren“, aber bei Q scheinen mir dessen Aussagen wesentlich konkreter zu sein. Deswegen möchte ich Q nicht so einfach abtun. Und ich finde es auch interessant, dass so gut wie alle Q-Kanäle auf yt, selbst die mit fast 1 Million Abonennten gesperrt wurden. Warum so eine krasse Massnahme, wenn Q „eh mehr oder weniger Stuss ist“. So denke ich jedenfalls.

    3. Wenn man seinen Anhängern oder der Öffentlichkeit wichtige Kerngedanken vermitteln will, bleibt einem Politiker nichts anderes übrig, als diese bei jeder sich bietenden Gelegenheit, ob in Reden oder Schriften, zu wiederholen. Das machte Lenin schon so, und er war dank seiner Beharrlichkeit damit erfolgreich, sogar wenn er als erster zu einer neuen politischen Linie überging und das ganze Zentralkomitee seiner Partei das zunächst ablehnte. Erst wenn er die Mehrheit überzeugt hatte, wurde der neue Kurs beschlussreif.
      Von ihm lernten viele Agitatoren und Propagandisten in aller Welt, auch der Duce Mussolini, der ja selbst ursprünglich Sozialist und Chefredakteur von „Avanti“ war oder Goebbels. Sogar unsere Kanzlerin als Verantwortliche für Agitation und Propaganda in ihrer FDJ-Organisation an der Akademie ging bei Lenin und dem Komsomol „in die Schule“.

      Nichts für ungut. Eigentlich wollte ich nur darauf hinweisen, dass Lukaschenko und Trump vor ähnlichen Aufgaben stehen/standen, nämlich dem korrekten Ergebnis der Wahlen rechtskonform Geltung zu verschaffen. Mal sehen, wer von Beiden es besser hinbekommt.
      Zumindest unternimmt Lukaschenko keine Versuche, Trump zu stürzen oder seinen Feinden aktive Hilfe zu gewähren.

  5. Russophilus, danke für den neuen Beitrag! Jetzt habe ich mal herzlich gelacht… so wie Sie das beschrieben, hatte ich ein Bild vor Augen wie Kinder ein Steinchen an die Fensterscheibe des Nachbarn werfen und dann schnell weglaufen… und dann kam der Abschluss Ihres Satzes mit den Dreirädern! Hahaha!! Sehr schön und bildreich beschrieben!
    Die Phlanx der Monopolmedien hält leidlich noch das Bild der Illusion aufrecht, wobei es an einem Punkt schnell gehen kann und die Betrüger, Kriminellen, Lügner und Diebe stehen als das da was sie wirklich sind. Nichts weiter als niedere Lügner und Diebe. Gestalten die andere täuschen, bestehlen und ausnutzen und im tiefsten ihres Inneren feige und schwach sind wenn sie (eines Tages) auf sich selbst zurückgeworfen sind.
    Den tiefen Winter in diesem Sinne kann man sich nur wünschen. Die Welt wird danach eine etwas bessere sein.

  6. wichtig dienstlich herum und feuerten dann ein paar Raketelchen Richtung Krim, die irgendwo im Meer einschlugen

    Ganz so lächerlich ist dies nicht, wie Sie das darstellen. Es sind dies Empfehlungen / Anweisungen der RAND-Corporation an die aktuellen Polit- und Machtdarsteller.

    Zu dieser Art von Provokation gehört auch der US Zerstörer vor vor Wladiwostok der von einem russischen Zerstörer abgefangen werden musste.

    Es geht im Grunde darum, Russland zu überdehnen…und in die Knie zu zwingen. Dieses Papier wurde und wird seit Jahren umgesetzt und 2019 völlig überarbeitet.

    https://www.rand.org/pubs/research_briefs/RB10014.html

    n diesem Papier wird ein Bericht zusammengefasst, in dem gewaltfreie, kostenintensive Optionen, die die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten in wirtschaftlichen, politischen und militärischen Bereichen verfolgen könnten, umfassend untersucht werden, um die russische Wirtschaft und die russischen Streitkräfte sowie die politische Stellung des Regimes zu Hause zu betonen – zu überfordern und aus dem Gleichgewicht zu bringen und im Ausland. Einige der untersuchten Optionen sind eindeutig vielversprechender als andere, aber alle müssten im Hinblick auf die Gesamtstrategie der USA für den Umgang mit Russland bewertet werden, was weder der Bericht noch dieser Auftrag versucht haben.

    Und wenn man sich nun das Trump Regime aus dieser Ecke anschaut, sieht man ziemlich klar, dass da gar kein so grosser Unterschied, zu anderen Administrationen ist.

    Die Puppenspieler im Hintergrund leisten gute Arbeit…. denn diese schaffen es geschickt die halbe Welt etwas anderes glauben zu lassen…

    1. Ja, genau, das russische Militär kommt aus dem Gleichgewicht, wenn es einem ami Kahn – ernst gemeint – droht, ihn zu rammen. Und es kommt ebenfalls aus dem Gleichgewicht, wenn es theoretisch ein paar Raketelchen abwehren muss, für die Buk eigentlich schon eine Nummer zu groß ist.

      Nächste Woche: rand „Denk“-Fabrik schlägt vor, russische Hymne etwas falsch zu spielen, um russisches Militär zu überdehnen.

      1. . . . die russen sind eben doch zu gutmütig. meiner ansicht nach wäre es nützlicher gewesen diesen kahn (mit nachdruck!!!) in den hafen „einzuladen“. die vorräte an bord als lebensmittelspende in ein usppa-geschädigtes land zu verbringen und den schiffsstahl sortenrein in handliche, transportable lose zerteilt auf der kaimauer auf zu stapeln und an die ortsansässigen stahlproduzenten als zuschlags-/bonusmaterial für ihre hochöfen zu versteigern. die schiffsbesatzung mit dem nächstem lienienflieger nach hause und gut is.
        das ganze noch mit viel presse- und medienbrimborium durchgezogen und lange lange hätten sie dort ruhe vor fremden schiff(chen)

      2. BRANDAKTUELL:

        Ein angebliches Deepfake-Video macht die Runde, demnach Trump und Biden unter einer Decke stecken. Mit von der Partie ist eine geheimnisvolle White-Hat-Katze, vermutlich ebenfalls gefaked, um das Reptilienwesen nicht zeigen zu müssen. Kommt bestimmt aus einer der o.g. „Denk“-Fabriken, und soll uns nur manipulieren.
        Wir werden alle sterben!

        Link zum Kurzvideo-BEWEIS: https://invidious.snopyta.org/watch?v=3LKVS65lOPo

  7. Nur ein Witz, aber bei den Amis ist alles möglich.
    Was ist, wenn bei den abstimmenden Wahlmänner plötzlich mehr Stimmen als Wahlmänner zu verzeichnen sind. Den Ratten trau ich alles zu.

  8. Oh, bin gerade auf was gestoßen… Die eidesstattliche Versicherung eines militärischen Geheimdienstlers. Der zeigt die internen Verknüpfungen Von Dominion zu Serbien, China und Iran auf… Soweit ich das verstehe, sieht das schon sehr interessant aus, aber ich bin leider nur eine kleiner Datenschieber… Sie müßten damit wesentlich mehr anfangen können, Russophilus. Link ist auf Englisch:

    https://www.courtlistener.com/docket/18693929/1/15/king-v-whitmer/

    1. Jein, der zeigt, gestützt auf recht grobkörnige und mit Verlaub nicht wirklich professionelle tools auf, dass es Internet-Verbindungen gab. Das ist in etwas das, was man Ermittlern als Material in die Hand drücken würde, damit die Nachforschungen anstellen. Und natürlich ist auch zu sehen, dass die meisten Leute bei Diensten keineswegs das ganze Spiel kennen sondern nur das, was sie wissen (oder zu wissen meinen) sollen.

      Im vorliegenden Fall sollte es aber reichen, weil es zwar wenig beweist aber einen begründeten Verdacht indiziert; und das reicht in diesem Fall.

  9. Hallo,

    ich habe mir letztens den Vortrag von Dirk Pohlmann über den tiefen Staat angehört.
    … watch?v=8SCcEdl–Bk
    2-stündiger Parforceritt durch die letzten ca. 100 Jahre Weltgeschichte. Mit vielen Beispielen, die belegen, dass viele westliche Regierungen weder alles wussten, noch alles kontrolliert haben. Einen Satz, den sich die Zuhörer merken sollten ist: „Souverän ist, der über den Ausnahmezustand entscheiden darf.“ Also der Übergang vom Normenstaat für den normalen Bürger, zum Massnahmenstaat bei dem keine Regeln mehr gelten.

    In diesem Sakerartikel wird davon geschrieben, dass die Patrioten alles verfassungsgemäss einrichten wollen. Auf legalem Wege wollen sie an die Macht zurück und den Gegner ausschalten.

    Auch wenn es gelingt, wird es vor allem in den USA immer einen tiefen Staat geben, so wie es seit Anbeginn dieses Landes der Fall war. Daher muss ich zugeben, kann ich Russophilus Text mit den Informationen aus Pohlmanns Vortrag nicht vereinbaren. Wenn es den tiefen Staat gibt, dann kann ich mir kaum vorstellen, dass er sich die Butter vom Brot nehmen lässt und schon gar nicht auf Basis von Gesetzen. Zu hoffen wäre es natürlich. Oder ist der tiefe Staat Teil der Patrioten? Aber warum dann die Gesetze bemühen?

    —————————-
    Video link gesäubert – Russophilus

    1. Sehr geehrter sfb, es herrscht ein gigantisches Missverständnis. Alle GLAUBEN, die Gesetze gelten für alle.
      So ist es aber natürlich nicht, den SIE, die uns die Gesetze auferlegt haben, für DIE gelten sie natürlich nicht, sonst hätten sie ja nicht die MACHT, der gesamten Menschheit, IHRE Gesetze auf zuerlegen und ALLE befolgen sie Gehorsam. Die sie nicht befolgen wollen, werden mittels IHRER gigantischen Macht eliminiert, ob es wenige Menschen oder hunderte Millionen Menschen sind.
      Wir Menschen haben nur E I N E Rettung, wenn wir in einer Milli Sekunde, das obere Drittel der Pyramide WEGSPRENGEN.
      Nur ein Volk auf dieser Erde und ein Präsident, könnte die Menscheit retten, wenn er diese gigantische Schuld, für uns Menschen, auf sich nehmen würde. Ansonsten kommt die totale Knechtschaft / BORK , oder der Untergang der Menscheit, wenn zu viele Menschen renitent bleiben.

  10. Sendung auf Sputnjik-Srbija (neue Sputnjik Ordnung)

    Knüpft – aus einer anderen Perspektive – an den Artikel an: Was erwartet uns, wenn Joe doch bleibt?

    Er hat seine Truppe für die Bereiche von Außenpolitik und Politik der nationale Sicherheit bekanntgegeben; durch die Bank: GLOBALISTEN.

    Gegenwind ist absehbar (ein paar biden-Kandidaten (vielmehr: Patienten) könnten für die Republikanern inakzeptabel sein und daher bei der Anhörung nicht durchkommen … die Linke innerhalb der Demokraten, (= absolute gehirngewaschene Vollpfosten; jedoch keinesfalls kriegsgeil), die bei den letzten Wahlen zugewonnen hat, könnte aufbegehren … daher werden die Dems-Globalisten innenpolitisch die „Klimawandel-Schiene“ fahren, um die Dems-Linken zu „befriedigen“ … quasi: Irrenhaus zum Quadrat); aber das Grundgerüst steht:

    Weg vom wirtschaftlichen Druck (der eh nix bringt bzw. gebracht hat …), hin zu: außenpolitischen Ansagen und militärischen Aktionen (siehe: „Dehnungsgeschichten“ um Russland).

    „Div. Imperialisten (also div. Putins und Xis) sollen in die Schranken gewiesen werden.“ Indien soll zum „Geschäftspartner Nr. 1“ aufsteigen. Die bilateralen Verträge sollen wieder aufgenommen werden (natürlich nur unter der Prämisse: WAS gut für amääääärika ist, ist gut für die Welt!).

    Heute ist die vsa natürlich bei weitem nicht so stark, wie vor einigen Jahren. Daneben noch innenpolitische Probleme. Allerdings liegt da auch der Hase im Pfeffer.

    Mir ist das sofort durch den Kopf geschossen, als ich mir die Sendung anhörte … und der Experte (Diplomat Zoran Milivojevic) hat meine Befürchtungen bestätigt:

    Experte: Schauen Sie, die Gefahr ist Folgendes. In dem Maß indem der Druck durch innere Probleme wächst und die Notwendigkeit sie zu lösen (… und wir haben heute: mehr Probleme als je zuvor), in dem Maße wächst auch das Risiko, dass die internen Problem durch Auslandsinterventionen „gelöst“ werden. Sie werden interne Probleme durch Interventionen im Ausland amortisieren.“

    Moderator: Werden dies die anderen internationalen Faktoren zulassen?

    Experte: Wissen Sie … ob sie das zulassen oder nicht … Wir werden erneut ein Ignorieren internationalem Rechts, Prinzipien und Standards haben. Erneut wird die UN in Frage gestellt werden. Erneut werden Verhaltensnormen und -prinzipien auf internationalem Plan gebrochen werden; detto internationale Verträge und Vereinbarungen.

    All dies wird einer Funktion unterstellt werden: UNMITTELBAREN Interventionsinteressen auf politischen bzw. militärpolitischen Plan. DAS IST ES!

    Selbstverständlich noch: Unter dem Deckmantel „Förderung der Demokratie“ – mittels Projektion auf div. Partner und „restliche Subjekte“ – eigene Interessen aufzwingen, was wiederum og. ZENTRALER Funktion zuspielt.

    1. Sehr geehrter sloga, das so kluge und Erfahrende Menschen, in Serbien überhaupt noch Schreiben und Reden dürfen.
      Aber wie er schon schrieb, das wird SIE nicht mehr aufhalten, denn sie kümmern sich, nicht im geringsten um die Äußerungen von uns Menschen. Seit 9/11 und der Kriegserklärung, von Warren Buffet, an uns Menschen, spielen sie ihre letzte Pokerrunde ( das Armageddon ) mit einem Paar auf der Hand. Entweder Sie gewinnen, oder sie ziehen ihre Samson Option.
      Freiwillig unter zurücklassen, des Jackpotts für UNS, werden SIE, ihren Pokertisch nicht verlassen.

      1. @ Felix Klinkenberg

        Na ja. Fairerweise muss man hinzufügen, Karrierediplomat Milivojevic ist in Rente. Die aktuellen serbischen „Diplomaten“ können sich so etwas „nicht einmal vorstellen“.

        In Serbien herrscht ein erbitterter Kampf. Das Regime würde am liebsten, alles über 30 „löschen“. Damit man die Jüngeren ungestört würde formen können.

        Man kann das weder mit Westeuropa noch mit Osteuropa vergleichen (Osteuropa bekommt wenigstens Geld/Kredite, um den Mund zu halten). Da Serbien als Feind betrachten wird, können sie (zions/Dunkle) es auch nicht kaufen (können schon, aber wollen nicht … sie wären sich niemals sicher, ob sich Serbien nicht doch abwendet … dann hätte man den Feind im eigenen Bett; sozusagen).

        Daher die radikale Variante: umdrehen OHNE Kohle.

        Ob das reicht?

        In der Zwischenzeit haben die Dunklen offenbar das Oberhaupt der Serbisch-Orthodoxen Kirche in Montenegro zur Strecke gebracht (man munkelt, absichtlich mit Corona (oder, was auch immer) angesteckt). Daraufhin ist Patriarch Irinej zur Trauerfeier nach Podgorica gefahren, wo er 6 – 7 Stunden auf den Beinen stand. Nach Belgrad zurückgekehrt, wurde er ebenfalls positiv getestet und „ist verstorben worden“.

        Im Beitrag: die Gläubigen auf den Knien … vor ihrem Hirten

        https://yewtu.be/watch?v=OHBkgTOY6gQ

        Wenn wir schon dabei sind: Seit Corona können die Dunklen nach Lust und Laune töten; vergiften, was das Zeug hält. Jeder, der stirbt, ist letzten Endes an Corona gestorben. WORAN SONST?

        1. Sehr geehrter sloga, Bewegend
          Die können RUHIG, vor ihren Schöpfer treten.
          Die die Aufrecht im Kampf an der Spitze stehen, die erwischt die Sense zu erst.
          Wenn der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki, versterben würde, das intressiert hier keine Sau, die Menschen werden höchstens, einmal tief durchatmen: Einer weniger.

    2. @sloga

      Ja so würde es in etwa aussehen, der Blinken (State Deppenartment) soll ukrainisch, jüdische Wurzeln haben, wird sich sicher freuen in der Ukraine mächtig anzuheizen – Lawrov kann sich ja bereits seine ‚unsere Partner‘ – Reden vorbereiten.

      Aber dazu wird es hoch wahrscheinlich nicht kommen, denn wir sind zur Zeit im Auge des Orkans, der losbrechen wird, wenn Biden höchst offiziell bestätigt wird, es wird die USA innenpolitisch extremst belasten – die Patrioten wissen 100% sicher dass die Wahl massivst getürkt war – genau wie der Abschaum, der es ja klar genug ansagte und demonstrativ zeigte mit den „Zombie auf leerem Parkplatz“ Shows.

      Der Supreme Court wird die Sache an den Kongress weitergeben, da ihm nichts anderes übrig bleibt wenn er nur im Ansatz vernünftig (im Sinne der Verfassung) agiert. Das einzige was die Patrioten brauchen sind ein oder zwei anfechtbare abgelehnte Gerichtsentscheide bezüglich umfangreichem Wahlbetrug, und daran hapert es leider zur Zeit noch sehr !! Die Fälle die Powell in Michigan und Georgia als Zivilprozesse einreicht, haben ja nur ein paar Zivilpersonen als Ankläger.
      Da müsste sich schon dieser Barr (unerträglich der Kerl !) endlich handfest bewegen, schaffen sie das nicht ist es gelaufen, denn vor dem Supreme Court erscheint man nicht mit leeren Händen (einer Ansammlung von Hinweisen und eidesstattlichen Erklärungen, da wird man nur väterlich ausgelacht).
      Allerdings haben sie auch noch den Weg via den Wahlmännern offen, in Pennsylvania zb. sind das in der Mehrheit Republikaner, die Anhörung die Giuliani dort vor den Senatoren hatte war sehr eindrücklich und gut vorbereitet.

  11. Liebe Gemeinde,

    gestern (27.11.2020) war der „biblische Tag“ an dem der perfekte Sturm angekündigt war, laut der Trump Anwältin.

    Habe ich irgendwas nicht mitbekommen? Irgendwie ist nichts besonderes passiert meine ich.

    Die Globalisten, Satanisten und Ihr gesamter Apparat sind putzmunter und machen Ihr Ding weiter.

    War das wieder mal ein Rohrkrepierer? Ich befürchte es fast schon. Genauso habe ich auch vergeblich auf substantielles aus dem Trump Team kurz vor der Wahl gewartet, Ihr wisst schon, diese versiegelten Anklagen gegen zehntausende im DS..insbesondere gegen Killary und deren Umfeld (Pizzagate).

    Mir wird langsam wieder mal klar, wir sitzen schönen Geschichten auf, irgendwelche schönen Meldungen an die alle hier verständlicherweise Glauben wollen, ähnlich wie bei Jakob der Lügner, weil man ohne Hoffnung ja nicht leben kann.

    1. Gemach, eine Spritze wirkt ja auch nicht sofort. S. Powell *hat* in zwei bundesstaaten Klagen eingereicht, aber die führen natürlich nicht augenblicklich zum Exitus aller „liberalen“. Soweit mir erkennbar haben es die Klagen auch in sich; ich persönlich wäre sehr sehr sparsam mit Begriffen wie „biblisch“ aber ich bin ja auch kein ami und habe auch kein ami Publikum …
      Firlefanz sind die beiden Klageschriften jedenfalls nicht.

      Und dass die demokratten ignorieren, ignorieren, ignorieren, was ihnen nicht passt, ist ja nicht neu. ESchlüsse sollte man daraus keine ziehen.

  12. — Gratulation Bundes-Kriegs-und-Lügen-Ministerium! —

    Dieser Tage erdreistete sich das berliner regime durch die bundeswehr/marine einen türkischen Frachter zu überfallen und dessen zivile Besatzung zu terrorisieren und gröbstens illegal zu nötigen.
    Als *offensichtlich illegalen* Vorwand führte man irgendeine eu Operation an.

    Die türken sind – mit Recht – kotzesauer und haben die „Botschafter“ von deutschland, eu und nato einbestellt und gewaltig angeschissen.

    Ich gratuliere auch deshalb zum dreisten und offensichtlich kriminellen Überfall und Terror-Anschlag, weil die bundeswehr im Vergleich zu den türkischen Streitkräften nicht mal ein zweitklassiges Bahnhofs-Klo ist und sich durch diesen dreisten Überfall de fakto Hausverbot (günstigenfalls) im östlichen Mittelmeer oder sogar ein „bedauerliches Missgeschick“ eingehandelt hat.

    Aber ich räume ein, dass ich Verständnis dafür habe, dass die deutschen Helden in Uniform lieber Zivilisten terrorisieren als sich auf Kämpfe mit einem funktionierenden Militär einzulassen …

    Kurz noch eine Anmerkung in Richtung deutsche Soldaten:
    Wie wär’s, ausnahmsweise mal nicht zu pennen oder unschuldige Zivilisten kriminell zu terrorisieren … und sich stattdessen in deutschen Städten um Schwerkriminelle, islamistische terroristen und vor allem um das verbrecherische regime in berlin zu kümmern?!

    1. Sehr geehrter Russophilus
      *** vor allem um das verbrecherische regime in berlin zu kümmern?! ***
      Söldner und Landsknechte, haben noch NIE, ihren Herren und Geldgeber, in Frage gestellt, erst wenn das Gehaltskonto leer bleibt, dann kann man damit rechnen, das die Berufsmörder, sich ihren Herren zuwenden, um den Sold einzufordern und notfalls sich den auch, bei ihren Ex Herrschern holen werden. Darum muss die BRD riesige Summen, an das NATO Nazi Regime in Kiew zahlen, damit die Nazi Banden ruhig bleiben und nicht auf ihre Auftraggeber losgehen.
      Alle sind sie Soziopathen, es gibt nur einen Unterschied, die wenigen haben das Geld und die vielen anderen, brauchen das Geld.
      Diese vielen Soziopathen, die SIE bezahlen, sind die einzigen die SIE fürchten müssen und die SIE bis zum Schluss befriedigen müssen, denn sie sind genauso Unmenschlich wie SIE.

  13. Zwar vermutlich „nur“ nebensächlich, aber eben auch die Sachverhalte bezeichnend, die einem nicht in dieser Form klar waren; Beispiel h.kissinger.
    Ich dachte bislang, daß er „nur“ bei diversen Vereinen wie bilderberger & co seine Giftkrallen drin hätte – nicht, daß die weniger gefährlich wären, als o.g. „Thinktanks“ bspw. – aber es macht doch mit Sicherheit einen Unterschied, ob man ein „bilderberger“, oder ein „bilderberger mit Zugang zu höchsten Regierungskreise/Führungsebenen hat – wie z.B. einen m.esper (den Trump ja neulich rausgeschmissen hat). Nun erfahre ich, daß eben kissinger *immer noch* ein Teil (in Form von Regierungsberater-Status) inne hatte.
    Und nun wurde auch kissinger + m.albright (genauer: “ … die Opfer waren es wert-albright“) gefeuert, die Strippen ins innere des Pentagon zumindst offiziell gekappt.
    Das mag wie gesagt nebensächlich erscheinen, aber es sagt nun manches – was man zuvor als trumpsches Versagen deutete – darüber aus, wie der Hase tatsächlich läuft.

    oO(… und sie bewegt sich doch!)

    Quelle: NTD Deutsch – leider finde ich keinen invidous-Link, daher nur: /watch?v=dCkGDzuEsVU

    1. Sehr geehrter TB
      Kissinger ist als Fürst der Nazgûl , hier auf dem Planeten UNANTASTBAR, als oberster Repräsentant von Sauron, wollen und müssen ihn ALLE Empfangen. Er ist einer der häufigsten Gäste von Präsident Putin. Der beherzige sollte, das wenn er den Teufel ansieht, der Teufel ihn ANSIEHT / Beherrscht. Mit dem Teufel, sollte man nicht versuchen, Schach zu spielen.

      1. Werter Felix Klinkenberg,

        was sind die Nazgul? Woher wissen Sie das? Ich frage, weil ich hier etwas vollkommen neues erfahre und sehr interessiert bin Näheres zu erfahren.

        Vielen Dank.

        1. @Otto Normalverbraucher– nie „Der Herr der Ringe“ gelesen?

          Es hat ja nicht nur den EINEN Ring gegeben.

          „3 Ringe den Elbenkönigen hoch im Licht,
          7 den Zwergenherschern in ihren Hallen aus Stein,
          Den Sterblichen, ewig dem Tod verfallen, neun.
          Einer dem Dunklen Herrnauf dunklen Thron
          im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.
          Ein Ring, sie zuknechten, sie alle zu finden,
          Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.
          Im Lande Mordor, wo die Schatten drohen,“

          Vielleicht haben Sie deshalb so eine negative Grundhaltung.
          Denn die Elfen haben ihre behalten, die Zwerge haben ihre im Laufe der Zeit verschmissen. Naja und die Menschen als teppertste Tierrasse, sind wie gewohnt gestorben, haben aber durch die Macht der Ringe als Ringgeister = Nazgul weitergelebt, durch die Nächte geheult (auf der Suche nach dem einen Ring, der natürlich-wie alles im Leben- auch verloren ging, bis ihn der Gollum fand und zu einem Sträuble ähnlich sehenden Wesen durch seine Gier wurde)

          https://de.1jux.net/361623

          Hätten Sie gelesen, hätten Sie gesehen,

          a)dass das Licht IMMER siegt

          b)mit dem Tod ein- wenn auch mächtiger – Ringgeist zu werden, wenn man schon zum Weiterentwicklung antreten könnte, auch kein Fortschritt ist und selbst das mächtiger Ringgeist- sein+Leute erschrecken nicht nachhaltig war

          c) man niemals weiß, was für was gut ist, denn:

          dadurch dass Smeagel das Leben geschont wurde hat er den letzten Schritt ermöglicht und ist duchs Rangeln um den Ring mit diesen in den Vulkan gestürzt.

          Und dann wars mit dem Sauron auch aus.

          Und wenn s der Sauron nicht überlebt, dann die Merkel oder das Burschi erst recht nicht

          mfg
          vom Bergvolk

          1. Nachtrag, weil mich meine Tochter drauf hinweis:

            Die 9 Ringe für die Menschen sind natürlich nicht an Hinz und Kunz gegengen (merkel und Kurz hätten auch nicht gereicht).
            Der Mächtigste von Ihnen war der Hexenkönig von Angmar (wird Felix Klinkenberg gemeint haben)

            Huh- und wenn ich an unsere oder Eure Teppen vergleich, sind weit weg vom Hexenkönig- sorry und auch beim Kissinger reichts nicht!

            Nur was hats ihm gebracht? Nicht mal eine blasse Erinnerung bei einem der bekanntesten Teilnehmer hier.
            Da kann ich auch meine Viecherl streicheln und angstlos ein paar Viren beherbergen.
            Dunkelkeit ist keine eigene Kategorie- nur die temporäre Abwesenheit von Licht

            mfg
            vom Bergvolk

          2. …ich_hab_mal_ein_bild_gephotoshopt….
            …vor_10_Jahren….

            link:(gelöscht)

            ——————————-
            Ich möchte hier keine links zu Seiten, die kriegsgeile ami Dreckviecher Seiten-lang zitieren – Russophilus

            1. Russophilus, weil ich das Bild auf „wordpress“ hoch geladen habe? Ich war lediglich auf der Suche nach einer Möglichkeit das Bild zu teilen.
              Die Reaktion finde ich deftig zumal ich nicht mal weiß was ich in Ihren Augen falsch gemacht habe.
              Wäre mMn auch koopetativer oder diplomatischer gegangen. Mir von Ihnen dermaßen einen vor den Latz knallen zu lassen… vielen Dank auch.

              1. Russophilus, ich habe nun diese Seite gesichtet. Diese Seite setzte ich 2016 oder so auf (kann auch 2014 gewesen sein) jetzt war ich ein paar Jahre nicht auf dieser Seite nur gestern kurz ohne den Inhalt zu sichten um das Bild mit dem Dorf zu teilen.
                Der Artikel von rex tillerson IST NICHT VON MIR. DA STEHT, ASSAD HAT SEIN VOLK VERGAST USW. WER MICH KENNT UND SEI ES AUCH NUR VON HIER IM DORF WEIS DASS ICH SOWAS NIE SCHREIBEN ODER PUBLIZIEREN WÜRDE!
                Ich bin einfach nur Fassungslos und warne jeden der eine (Regimekritische) Seite hat sehr darauf zu schauen ob die nicht mit der Zeit verändert wird.

                1. PS nun kann ich auch Ihre Reaktion einordnen. Das war schön deftig und ich habe nicht verstanden wo das herkommt….
                  Ich lösche nun diese wp Webseite.

              2. Erklärung: Die verlinkte Seite führte unten direkt zu einem ziemlich langen tillerson/rice Zitat.
                Wenn Sie ein link zu einer neutralen Seite mit dem Bild (z.B. imgur …) anbieten, dann setze ich es stattdessen rein und nehme meinen Kommentar raus.

      2. Felix Klinkenberg,
        ja sicher, und weil er so unantastbar ist, konnten er und noch 10 weitere Ratten, darunter eine der häßlichsten und widerlichsten Hexen, (albright( die je die Erde verunstaltet haben, von Trump gefeuert werden.
        henry k ist auch nur aus Fleisch und Blut, und wenn man ihm auf die Fresse haut, tut es ihm genau so weh, wie allen anderen.
        Ein Teufel der Putin beherrscht wenn er ihn ansieht? Lächerlich!
        Wer will dem Schachmeister Putin das spielen beibringen?
        Sicher nicht so ein mieser Greis wie hk.

        1. Sehr geehrter kid
          Eine hohle Symbol Handlung, in der letzten Minute, vom Präsidenten Darsteller. Denn die 4 Jahre hat er ja, nach seinen Anweissungen Gehandelt, wie JEDER Präsidenten Darsteller vor ihm..
          Er wird weiter kontinuierlich, die Anweissungen, aus dem schwarzen Herz der Macht erteilen, wie der Präsidenten Darsteller auch immer heißen mag.
          Wissen sie, wieviel hunderte Millionen Menschen er ihn den Jahrzehnten, völlig Straffrei, seinem Gott Mammon / יהוה / Satan opfern durfte ?
          Das Er von allen Potentaten, mit mehr Ehrerbietung emfangen wird, wie der ihm unterstellte US Präsidenten Darsteller, Er benötigt keine Armeen von Leibwächtern
          ( zugeschweißte Gully ), denn IHN wagt sich niemand anzurühren, seine Stellung, ist einzigartig auf diesem Planeten.

          1. Lieber Felix, na jetzt bitte nicht uebertreiben der kissinger ist auch
            nur ein (inzwischen sehr klappriger ) Mensch, eh sorry nein Unmensch – und bald ist er tot ( mir etwas Glueck noch in diesem Jahr…)
            und dann gehe ich zu seinem Grab und pisse darauf das es schoen dampft
            Ob mich der teufel dann holt ist mir scheissegal
            Aber diese Ratte ist keinesfalls so ein Uebermensch wie sie ihn darstellen, klar er hat viel Tod und Leiden gebracht ( aber das haben andere auch ) in den vielen Jahrzehnten aber der Tod holt ihn bald ein
            Und dann gehts ab in die Hoelle zum ewigen brutzeln

  14. Ich weiß, werter Russophilus, Sie werden gleich wieder mit mir schimpfen, dennoch möchte ich die folgende „Nachricht“ hier einstellen, auch wenn ich klar dazu sagen muss, dass ich für deren Richtigkeit keine Belege habe. Jedenfalls geistert das Gerücht im Internet herum, dass es „in Frankfurt einen Feuerkampf zwischen dem us-amerik Verteidigungsministerium und dem CIA gab“.

    1. hank,
      habe mir gerade das erste Interview mit General Flynn nach seinem Pardon angehört.
      Gleich im Anschluss dann der drei Sterner General McInerney, und der erzählt hier, das Special Forces nicht einen Server in Frankfurt beschlagnahmt haben, sondern eine ganze Server Farm der ci ei e dort ausgehoben haben, es gab Tote bei den Soldaten, das hat er gehört, er konnte es aber nicht verifizieren.
      Wird wohl da ein Feuergefecht gegeben haben, und vielleicht war deshalb eine U-Bahn Tunnel wegen Wartung gesperrt, und die Strassen oben drüber gleich mit.

      Er erzählt auch, das Kraken die Bezeichnung für das 305 Intelligence Battailon sei,und am Schluss des Telefonats richtet er seine Worte direkt an die Gegner, er wüsste das sein Smartphone gehackt ist, und jedes Wort von ihnen mitgehört wird, und sie mit Sicherheit Ihre Massnahmen forcieren werden,das die Patrioten es jedoch niemals zulassen werden, das Verräter das Land übernehmen.
      https://www.worldviewweekend.com/tv/video/wvw-tv-exclusive-lt-general-michael-flynns-first-interview-president-trumps-pardon

        1. @kid und alle,

          ich hab mir gerade auf yt den Still Report angehört, Titel „A gun battle over the servers“. Einfach im Suchfeld eingeben, wer es sich anschauen möchte.

          Das Video dauert nur 7 min. Da wird ein Offizier interviewt, der die Sache in Frankfurt bestätigt. Es gibt in diesen Militärs wohl einen Zweig, der sich „Kraken Krew“ nennt. Es gab wohl ein Feuergefecht in Frankfurt, auch mit Toten, aber Trumps Leute konnten die Server wohl sicherstellen. Es sind die Server, auf die Dominion in der Wahlnacht zugriff etc. Das ist schon ein Krimi.

  15. D&D
    ….was ja total unter gegangen ist, sind die vielen Toten die in Deutschland die Coronapolitik säumen und dabei geht es nicht um die 1000senden direkten Opfer dieser kriminellen, mafiösen Verschwörung in den Altenheimen, unbehandelte Krebspatienten, Kinder und sonstige Vorfälle in ganz Deutschland.
    Da war zum Beispiel der Bundestagsvizepräsident (spd) Oppermann, kurz bevor der auf Sendung gehen wollte (!) beim zdf in „Berlin direkt“ um die Coronapolitik zu kritisieren.
    Dann war da noch der Chef der deutschen Mittelstandsvereinigung Ohofen. Er hatte rechtlichen Widerstand angekündigt gegen einen zweiten Lockdown weil dies den Mittelstand total an die Wand fahren würde…
    In den Medien indes, kaum ein Widerhall… etwas Trauerbekunden und natürlich keinerlei Hinweise darauf, dass diese Herren stark in Opposition zu derzeitigen totalitären Coronamaßnahmen standen.
    Dann war da noch der *angebliche* Selbstmord des hessischen cdu-Finanzministers Thomas Schäfer, der soll sich im März umgebracht haben aus Sorge um die finanziellen Folgen der Coronapolitik und wenige Tage später hat sich ein hoher Finanzbeamter ebenfalls des Landes Hessen (angeblich) umgebracht…
    Das sind schon viele Tote und in den „Qualitäts“medien ist es auffallend still. Nichts davon wird aufgegriffen, keiner bohrt mal nach. Weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen.
    Schon bemerkenswert, mal so am Rande…

  16. Laut Steve Turley (ja, ich weiß) erklärt Pennsylvania Richter die Wahl verfassungswidrig und gibt den Staat quasi für Trump

    zu finden auf yt unter:

    „BREAKING! PA Judge Rules Election UNCONSTITUTIONAL! Effectively Gives State to TRUMP!!!“

    1. sehe gerade, auch Tim Pool (ja, ich weiß) ähnlich davon berichtet.

      Bitte selbst eine Meinung dazu bilden, was ich hier ja aber nicht sonderlich erwähnen muss. Ich finde diese Meldungen jedenfalls sehr interessant und richtungsweisend.

        1. Ich weiß schon, dass die Wahrheit (und nur sie ist wirklich demokratisch) nicht abhängig ist von einem Mehrheitsverhältnis. Ansonsten wäre sie ja nicht absolut sondern relativ. Und bei Turley und Pool habe ich zumindest etwas das Gefühl, dass sie um die Wahrheit bemüht sind.

            1. Da muss ich Ihnen leider widersprechen. Wenn die Wahrheit herrscht, dann herrscht das Volk wahrhaft, und ein Staat ist nicht mehr nötig, weil der einzelne der Staat ist. Jeder ist in solch einer Gesellschaft dann König, nicht nur Ludwig vix. Eine solche Gesellschaft kann man nur demokratisch nennen.

                1. Ich denk schon, dass meine Aussage korrekt ist. Und erlauben Sie mir noch kurz zu ergänzen: Marx etc postulierte „Alle Menschen sind gleich“, doch es muss heissen „Alle Menschen sind eins“, was eine völlig andere Aussage ist. Bei letzterer wird der Staat überflüssig und alle Macht liegt beim Volk.

      1. Ja, ich weiß, werter Herr Klinkenberg, aber soweit ich gelesen habe, wurde das erwartet und Trumps Anwälte schrieben „Auf zum Supreme Court“. Die sind sogar froh, dass es so schnell abgeschmettert wurde.

        1. @hank
          Nun ein paar ehem. patriotische Verfassungsrichter sollten sich die Unterlagen schon sehr genau ansehen, damit nicht etwas sehr, sehr schlechtes vor dem Supreme Court geschieht – ich habe da gewisse Zweifel, wenn ich mir die Klageschriften von zb. Powell ansehe.

      2. Der Senat von Pennsylvania hat nach einer ausgiebigen Anhörung am 28.11. zu den Wahlbetrugsvorwürfen (3,5 Stunden) angekündigt, alle 20 Wahlmänner von Pennsylvania an Trump im Dezember zu vergeben.
        Das von Ihnen erwähnte Gericht ist nicht befugt über Wahlmänner zu bestimmen, das allein ist Sache des Parlamentes.
        Die Staaten-Gerichte können freudig erregt jede Klage von Trump abschmettern, es wird nichts am Final-Ergebnis ändern. Und so werden mehr oder weniger früh noch einige Staaten zugunsten Trump „kippen“. Für mich ist er der Gewinner, zumal ich täglich einige Zeit im Internet zubringe und sehr viel über den verbrecherischen Wahlbetrug und dessen unaufhaltsame weitere Aufdeckung lesen kann (stündlich und in deutsch).

        1. @ Schuldig

          Genauso habe ich es von meinen serbischen Experten vernommen. Die sind zwar nicht ins Detail gegangen (unter welchen Voraussetzungen), aber der Tenor war: die Wahlmänner müssen grundsätzlich gar nicht einmal nach dem Wahlergebnis später in washington abstimmen.

          Was natürlich an den Grundproblemen nichts ändernt: Was passiert mit den Schulden? Was passiert mit dem Luftgeld? Ganz wichtig: WER will überhaupt: a) weniger verdienen und b) einen Konkurrenzkampf (bei DEM Rohstoffüberschuss in Russland und DEM (unschlagbar) billigen Arbeitskräften in China … unschlagbar im Vergleich zum wertewesten … noch dazu: bei DEM eingeschlagenen „Bildungsweg“ (mit sehr GROSSEN Anführungszeichen) des wertewesten … hier die Frage: Wohin wird die Jugend getrieben?).

          Sogar im Fall, dass nun ALLE Wahlmänner für Trump stimmen würden, bekommen wir viele (wesentliche) Probleme nicht weg.

          Ein notorischer Dieb und Lügner IST und BLEIBT ein notorischer Dieb und Lügner. Er kommt aus seiner Haut nicht heraus.

          Daneben müsste man sich noch an die eigene Nase fassen: WAS von dem, was ich verdient habe, habe ich tatsächlich verdient? Viele werden meinen: An all dem Schlechten haben zions/wertewesten/Regime Schuld. Meinen Wohlstand habe ich mir REDLICH erarbeitet. Unter welchen Umständen?

          Anderes Beispiel: Wer meint, verstanden zu haben, dass Deutschland seit 1945 nicht souverän ist und weiterhin von diesem oder jenem dt. Politiker der jüngeren Vergangenheit (ab 1945) fabuliert bzw. ihn als Beispiel erwähnt, was unter ihm heute anders laufen würde, hat NICHTS verstanden. Nicht souverän ist man heute, war es vor 10, 25 und 40 Jahren.

          Was nicht sein kann: Solange die Geschichte (Matrix) gut lief, waren die Entscheidungen selbständig (vor allem: in nostalgischer Sicht der Vergangenheit). Ab dem Zeitpunkt, wo die Geschichte (Matrix) „nicht ganz so dooooolllll läuft“, ist „wer anders Schuld“. Der notorische Lügner und Betrüger war IMMER anwesend und hat IMMER die Entscheidungen getroffen: In Guten, sowie in Schlechten Zeiten …

          Hier beißt sich mMn häufig die Katze in den eigenen Schwanz … wenn sie zum Analysieren ansetzt.

  17. Na endlich wird von den Russen mal die Wahrheit über unsere strunzdummen Verteidigungsweiber gesagt.
    Generalmajor Igor Konaschenkow:
    Frau Annegret Kramp-Karrenbauer bekleidet das Amt der Verteidigungsministerin Deutschlands erst seit kürzerer Zeit. Wie auch ihre Vorgängerin demonstriert sie jedoch Unfähigkeit, irgendetwas Bedeutendes für die wirkliche Festigung der Sicherheit in Europa vorzuschlagen.
    Ich hätte ihr noch nen Tipp gegeben: “ Geh putzen !“
    Und die deutschen General-Lemminge schweigen wie immer.
    Das muß doch an ihrem Ego zehren.

    1. „geh putzen!“ – Sind Sie wahnsinnig? Das würde uns weitere Millionen für sehr teure Reinigungs-Berater kosten! Und schauen Sie, bei der bundeswehr gibt’s ja eh kaum noch etwas kaputt zu machen …

  18. Bei Corona ist auffällig dass Politik und normale Bevölkerung scheinbar völlig unterschiedliche Szenerien schieben. Die Politik ist in einem Überbietungswettkampf von Absurdidäten und Verboten während die Basis diesen Wahnsinn ausbaden muss. Jetzt in der Weihnachtszeit werden wieder Ausgangssperren verhängt. Die wollen wohl noch die restlichen Leute in den Selbstmord treiben.

    1. Sehr geehrter Kurzundschnurz, da SIE sowieso, bis auf 500 Millionen, den Rest der Menschheit loswerden müssen, nehmen SIE Toten, die wegen der Maßnahmen abgenippelt sind, gerne als Beifang mit.

      1. Vermutlich will man den Pöbel nochmal so richtig knechten („hach Gott war Weihnachten zur Corona Zeit schlimm“) , damit sie danach umso freudiger die Giftspritze akzeptieren, in dem Glauben, dass danach alles wieder ganz normal und toll wird.

        Das große Sterben kommt dann die Jahre danach. Wird man uns vermutlich als die nächsten X Pandemien verkaufen. So stell ich mir jedenfalls die Planung DERER vor.

        Ich glaube aber nicht, dass es so kommen wird. Allein ein verschärfte Lockdown zur Weihnachtszeit wird dafür sorgen, dass ohne die sonst üblichen Ablenkungen und dem Stress zwischen Bescherung und Familienbesuchen viele Menschen zu Hause hocken werden und das Hirn mangels Ablenkung zu rattern anfangen wird. Und da wo es einmal rattert, hört es nicht mehr auf.

        Eigentlich müssten sie noch das Internet abstellen, damit die Leute nicht über Telegram, Nuoviso und Co auf dumme Gedanken gebracht werden. Würde ich jedenfalls so machen.

        Andernfalls wird die Sache gewaltig nach hinten losgehen. Schauen wir mal, welche Überraschungen man sich für uns noch ausgedacht hat.

    1. Sehr geehrter mitleser
      Da muss sich die Akademik Cherskiy, die gerade erst nach Kaliningrad gefahren ist, aber beeilen rechtzeitig wieder zurück zu kommen. Wie soll denn ohne die Genehmigung, des Britisch Empire, der Akademik Cherskiy, für ihre Arbeit, eine Seeversicherung zu Erteilen, denn das möglich sein.
      Denn was auf der See zugelassen ist und was nicht, bestimmt die City of London. Das Seerecht, ist IHR Recht

      1. Alle Schiffe, die in Mukran waren, sind aktuell weg. Die meisten sind zusammen mit dem Rohrleger vor Kaliningrad auf See. Die Rückfahrt dauert nicht lange.

        Angefangen werden soll beim Adlergrund, kurz vor Bornholm. Dort würden die Enden der Rohre liegen…

        Es ginge um 15 km in deutschen Gewässern und 60 km in dänischen.

        Eines diese Offshore-Schiffe war nach Wismar gefahren. Dort wo die Fortuna ankert. Ist aber inzwischen entweder wieder dort weg oder der Transponder ist aus.

        Wir werden sehen. Ich denke, das noch nicht alle Karten ausgespielt sind. Und das eine Seite unfair spielt, ist klar, und daß irgendetwas „passieren“ kann, auch.

        1. Sehr geehrter mitleser, ich schätze der Grund warum die Arbeiten, von Russland nicht weiter geführt werden, sind die West Konzerne, die sofort aus ihren Verträgen raus kommen, wenn nicht alles, von der City of London zugelassen /Versichert ist. Das haben die mit Sicherheit in die Verträge mit Gasprom rein geschrieben. So das sie sich aus den Verträgen herausziehen können und ihre Einlage von 1 Billionen Euro zurück erhalten. Sollte Gasprom ohne Erlaubniss/ Versicherung der City of London weiterarbeiten, steht in den Verträgen, mit sicherheit, noch eine saftige Konventionalstrafe von nochmal 1 Billionen Euro drin.
          So werden Verträge, von den Konzernen verfasst und da Gasprom die Firma Nordstream 2 in der Schweiz registriert hat, haben sie sich der NATO Gerichtsbarkeit unterworfen.
          Schön blöd kann man da nur sagen.

  19. nachfolgend eine kurze Anekdote aus der Coronazone Sachsen, die ich hier einfach aus dem Grund einstelle, weil sie, wie ich finde, den derzeitigen Wahnsinn beispielhaft beschreibt:
    Musste gestern meine Frau in die Notaufnahme bringen. Hundeattacke, linke Hand ziemlich arg lädiert, der Hausflur, in den sie sich retten konnte, ein einziges Schlachthaus. Also wirklich nicht harmlos! Dann vor dem Krankenhaus die Bundeswehr: Fiebermessen, Coronafragebogen ausfüllen (während meine Frau neben mir noch unter Schock schlotternd und wimmernd geduldig wartet), ich darf natürlich nicht mit rein, sage zu dem Soldaten, er möge bitte achtgeben, dass sie nicht umkippt auf dem Weg in die Notaufnahme. Im Weiteren berichtet meine Frau: Der Bundi begleitet sie bis zum Behandlungszimmer in 1,5m Sicherheitsabstand. Im Nachbarzimmer brüllt eine Frau eine Viertelstunde lang wie am Spieß, dann bekommt sie was und kommt zurück auf die Paliativ, wie meine Frau mitbekommt („der können wir jetzt hier kein Bett geben…“). Im 3. Zimmer ein Mann mit Fieber. Plötzlich anschwellende Panik, Coronatest positiv, das Zimmer wird versiegelt, der Pfleger, der eben noch die Wunde meiner Frau versorgt und vorher bei dem Mann war, bekommt Anweisung: sofort raus, duschen, desinfizieren, umziehen. Meine Frau sitzt inzwischen mit ihrer halb ausgeschälten Hand da und wartet auf ihre Drainageschläuche und das Zugeflicktwerden. … Heute zur Kontrolle, nach der Prozedur wie am Vortag: sämtliches Personal ausgetauscht, da alle von gestern nun coronapositiv. Meine Frau darf auch heute zum Glück ungetestet nach Hause! Draussen steht jemand unter den Fenstern der Paliativstation und schimpft, dass es doch für Besucher von Sterbepatienten eine offizielle Ausnahmeerlaubnis gibt. Der Bundi lässt trotzdem keinen rein.

    1. Sehr geehrter Menschenfreund
      Ja das ist ja, eine Militär Willkür Diktatur.
      Das sollten sich mal ALLE Papier Gläubigen, speziell die Rechtsverdreher ansehen, das nicht ihre Papierfetzen / Gesetze, die Macht im Land haben, sondern der der Armeen von Söldern, mit eine Pistole am Gürtel oder einem G36 in der Hand hat.

      1. Sehr geehrter Herr FelixKlinkenberg,

        ich lese hier gerne regelmäßig, still & leise aber heute muß ich dann doch mal wieder einen Kommentar schreiben.

        Könnten Sie sich evtl. ein bischen zurückhalten und nicht bei jedem zweiten Kommentar Ihren (inzwischen bekannten) „Senf“ dazugeben? Danke. –
        Hier wissen das alle, machen Sie doch einfach Ihr Fenster auf und brüllen Sie Ihre Gedanken Ihrer Nachbarschaft zu…

        Tut mir leid Herr Russophilus , ich möcht hier niemanden
        anpöbeln aber ich muss das mal loswerden…

        1. Nicht geehrter darius, der Beitrag ist ja mit viel zu vielen sachlichen Argumenten und stichhaltigen Fakten gefüllt.
          Auf diese überwältigende Flut an sachlichen Argumenten und stichhaltigen Fakten, hat man ja keine Chance mehr, zu reagieren. Ende der Satire !

            1. Hab Verstanden.
              Ich möchte nur noch ALLE Dörfler grüßen,
              Die den Respektvollen und Freudlichen Umgang
              MITGETRAGEN haben. Alles gute für EUCH.

              1. Nein, mir scheint, Sie haben *miss*verstanden. Es hat schon einen Grund, warum ich Ihre Beiträge zu 99% einfach freischalte, sprich, ich habe gewiss nichts gegen Sie.

                Meine Anmerkung war im Sinne von „Wenn man – zumal höflich und nicht unfreundlich – kritisiert wird, so wird man fast immer besser daran tun, darüber nachzudenken, *warum* man kritisiert wird. Gewiss, manche Kritik entspringt einfach nur einem Mangel an Reife, aus Bosheit, aus Projektion, etc. – aber: wir sind mit verantwortlich dafür, wie wir (und das, was wir sagen) wahrgenommen wird. Einer von so einigen Gründen ist der, dass Lebens-Erfahrungen, Kenntnisse, Bildung, Hintergrund, Persönlichkeit praktisch nie deckungsgleich sind und wir daher so manches mal schlicht missverstanden werden.
                Beispiel: Wenn ich hier sage „Diese bösartigen, hundsgemeinen russischen Teufel!“ dann wiess (so hoffe ich doch) jeder, wie ich es meine; Neue allerdings nicht. Die könnten denken „Boah!, warum sagt der denn sowas hässliches über die Russen?“.

                Würde ich Sie hier weg haben wollen, dann hätte ich das *ganz anders* ausgedrückt. Was ich meinte war etwas wie „Ein kluger, erfahrener Mann wie Sie sollte nicht einfach abwehren sondern kann – und sollte – es sich leisten, über Kritik nachzudenken“.

    2. @Menschenfreund- mein Beileid für Ihre Frau

      und es gibt schon einen Grund, warum ich mit @HPB den Vortrag von Dr.Ly ( der nie und nimmer nicht mehr in D arbeiten möchte) ausführlich diskutiert habe.

      Sehen Sie sich mit Ihrer Frau den Coronaauschuß Sitzung 29 an und weinen Sie ein paar Tränen, warum Sie nicht in Thailand sitzen:
      https://corona-ausschuss.de/sitzungen

      Inzwischen hat jemand im gelben Forum auch schon aufmerksam gemacht und einen kurzen Inhalt angegeben:
      Auszug:
      „Corona Ausschuss-Sitzung 29: Dr. Tomas Ly und Prof. Claudia von Werlhof (das große Bild, der Maschinenmensch)

      tradi, Samstag, 28.11.2020, 21:16 2313 Views
      bearbeitet von tradi, Samstag, 28.11.2020, 21:21

      Die gestrige Corona Ausschuss-Sitzung fand ich außergewöhnlich sehenswert:

      Dr. Thomas Ly lebt und arbeitet in Thailand bei einem privaten Klinikkonzern. Zuvor arbeitete er in Russland, China, Indonesien, Deutschland und kennt nach eigenen Aussagen ca. 1.500 Infektionskrankheiten. In Thailand hatten sie frühzeitig (Februar) Informationen zu Corona ausgewertet und auch der Bundesregierung (wegen der Wuhan-Chinesin / Webasto) zur Verfügung gestellt, die allerdings von den deutschen Behörden nicht aufgegriffen wurden.

      Anbei einige Zeitmarken:

      21:49 Vergleich der „mit Corona Verstorbenen pro 1 Mio Einwohner“

      Thailand 0,9 Tote pro 1 Mio
      China 3 Tote pro 1 Mio
      Deutschland 188 Tote pro 1 Mio

      Wenn es eine Infektionskrankheit ist, dann müsste sie die Menschen auf der ganzen Welt gleich betreffen, oder nicht?

      38:08 Coronaviren sind bei 80 % der Bevölkerung nachzuweisen
      49:10 wir haben ständig Coronaviren in uns

      38:50 Inzidenzwert 50 von 100.000, das entspricht 5 von 10.000 und das ist die Definition für eine seltene Erkrankung

      41:15/47:04 über die „Wuhan-Chinesin“

      42:10 Tuberkulose

      45:30 Ärzte für Aufklärung wollen „Entmonopolisierung von Fachwissen“ … geplant ist ein „Project InfectCor (?)“), eine Datenbank, in der alle Informationen zu Infektionskrankheiten publiziert werden … in Zukunft kann keiner mehr sagen, „ich habe das Wissen nicht gehabt“

      54:00 in Thailand wird nur bei Symptomen getestet, es werden 3 Gen-Sequenzen ausgwertet und und max 25-30 Zyklen durchgeführt

      56:00 Aufruf an Leute mit schwerem Coronaverlauf, sich zu melden. Die Patientenakten sollen angefordert und überprüft werden

      1:01:26 Fortbildungsdefizit bei Infektionskrankheiten in Deutschland

      1:16:50 UV-C Strahlung „Auszugende

      mfg
      vom Bergvolk

      1. @Ausnahmsweise

        „Inzidenzwert 50 von 100.000, das entspricht 5 von 10.000 und das ist die Definition für eine seltene Erkrankung“

        Was deutsch und deutlich bedeutet faschistische Seuchendiktatur bis ultimo – respektive wird sich langsam in den völlig ’normalen‘ – Alltag wandeln.

        In der Jauchepresse ist der Fäulnis- und Mord-Geruch mittlerweile so penetrant dass das nur noch die Orks gierigst aufsaugen, und Aufruf zu Massenmord in den Kommentar-spalten bereits etwas alltägliches (auch bei uns, völlig normal).

        Gemäss Umfragen sollen die Deutschen das alles wunderbar finden und sind sowas von glücklich mit ihrer Führerschaft, es dürfte ruhig noch ein paar Zacken ruppiger zu gehen, wird suggeriert.

        Was wir hier erleben ist eigentlich bereits der ‚danach‘ Zustand welcher den Ami-Patrioten noch bevorsteht, wenn sie einbrechen und sich verarschen lassen.

    3. Entschuldigung, dass ich erst jetzt reagiere, aber ich habe eine Weile gebraucht, um das zu verdauen. Es ist absolut unfassbar, was Sie da berichten und wie erbärmlich schlecht man mit Ihrer Frau umgegangen ist (während man wegen jemandem, der hustet, in Panik ausbricht).

      Ich halte Ihnen und vorallem Ihrer Frau die Daumen. Möge die Wunde schnell und gut verheilen.

    4. Vielen Dank für den neuen Artikel. Ich hoffe, daß die Wahrheit zählt.

      @Menschenfreund
      Da zeigt das System, wo die Prioritäten liegen. Die Situation wird die kommenden Wintermonate wahrscheinlich noch angespannter. Notaufnahmen sind derzeit ein sensibler Bereich. Die Belastung dort ist enorm hoch.
      Es kam in einer vergleichbaren Situation insbesondere bei einem gewissen Klientel schon mal vor, daß der Notarzt/Rettungsdienst gerufen wurde. Der nahm den Patienten mit und kam direkt ins Behandlungszimmer.
      Ich wünsche Ihrer Frau gute Genesung, Ihnen und uns allen gute Nerven.

    5. Bericht aus McPomm. Mutter innerhalb von zwei Wochen zweimal im KH. Zweimal Notfall. Dennoch zweimal zunächst solange auf Isolierstation, bis negatives Testergebnis vorlag. Vater bekam Infos erst von Mutter direkt, als sie telefonieren konnte. Telefonisch keine Aussage, persönliches Erscheinen ebenfalls nutzlos, da direkt am Eingang abgewiegelt. Besuch darf erst sechs Tage nach Anmeldung empfangen werden.

    6. @ Menschenfreund

      Unfassbar! Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man fast lachen und denken, das ist ja beinah wie Monty Python.

      Hoffentlich geht es Ihrer Frau besser und hoffentlich durfte der Mann zu seiner sterbenden Verwandten.

      Die vollkommene Verblödung der Gesellschaft ist auf rapidem Vormarsch. Das kann nur böse enden. Wie soll der Teil der Gesellschaft, der nicht mitmacht, das ohne Widerstand ertragen?

  20. Lieber Menschenfreund, an Ihren Beispiel sieht man, wie man innerhalb von 30 Jahren ein doch ganz gut funktionierendes Gesundheitssystem (DDR) kaputt machen kann.
    Alles gute für Ihre Frau, Glück Auf.

  21. Das was Menschenfreund berichtet ist sehr schlimm, hier in Polen ist es nicht viel besser
    Die Mutter einer meiner Angestellten hat Magenkrebs und sollte vor 6 Monaten operiert werden, da hatte der Krebs noch nicht gestreut
    Aber wegen Corona wurde alles abgesagt und seit 2 Wochen hat die gute Frau nun Krebs der gestreut hat und sie wird die naechsten 6 Monate kaum ueberleben, sie ist auch weiterhin zu Hause und hat Schmerzen aber das interessiert hier keinen
    Es sterben sehr viele Menschen an Corona aber nicht am Virus sondern an unterlassener Hilfeleistung
    Man kann eigentlich nur noch den ganzen Tag kotzen

    @ Russophilus
    Im Iran wurde der Oberatomwissenschaftler von den Israelis in die ewigen Jagdgruende gebombt, waere es moeglich das Trump noch zu einem Krieg genoetigt wird? Oder ist er moeglicherweise selber daran beteiligt ? (Um nun seinen Buddy Nutty zufriedenzustellen )
    Die neachsten Monate werden jedenfalls

    1. Möglich wäre viel. Möglich wäre durchaus auch, dass *Teile* des ami Militärs und erhebliche Teile der cia ihre eigene politik machen und sich einen Dreck um trumps Maßgaben scheren. Wäre – gerade in Sachen Iran – nicht das erste Mal. Ich erinnere mich noch wie seinerzeit ein ami admiral, der einer „Verschwörer“-Gruppe angehörte fast einen Krieg mit dem Iran herbei geführt hätte. Vorsätzlich und gegen den Willen sowohl des president wie auch des ami Kriegs-Ministeriums.

  22. @Menschenfreund

    So erlebe ich das auch. Ein Überbietungswettkampf an Verboten, restriktiven Massnahmen und Panikmache. Man weiss nicht mehr ob Krankenhäuser und Bundeswehr, Polizei nun Freund oder Feind sind. Es geht nicht nur um die Panikbilder, es geht auch um Kompetenzgerangel und law and Order. Wer hier nicht psychisch voll auf der Höhe ist hat das Nachsehen.

    1. Man muss hier auch folgendes bedenken:

      In diesen Berufsgruppen geht es streng hierarchisch zu und alles bekommt seine Ansagen vom Staat, also irgendwelchen Behörden und Ministerien. Da wird man nicht fürs Selberdenken bezahlt, wie ich das z. B. aus der IT kenne.
      Und da der Staat ja offenkundig volksfeindluch agiert, kann man diese Gruppen in ihrer Rolle als Funktionsträger auch nicht ruhigen Gewissens als „Freund“ einstufen.

      Ist ja nicht so, dass man in einem Krankenhaus nach gesundem Menschenverstand und Erfahrung entscheiden dürfte. Genausowenig bei den Sicherheitsdienstleistern POLIZEI und BUNDESWEHR. Da kriegt man sein Feindbild eingepflanzt – potenziell tödlicher Superspreader, omamordender Krawallnazi, staatsfeindlicher Covidiot – und schon hat der Tag Struktur und der angemessene Umgang mit diesen Subjekten ist glasklar.

      Gleichzeitig sind das Berufsgruppen, denen man eine besonders ausgeprägte Obrigkeitshörigkeit unterstellen darf. Das liegt in der Natur der Sache. Sonst wäre man aus diesen Läden schnell wieder draußen.

      Und es ist auch eine Frage der Haftung. Betrifft vor allem die Mediziner. Letztlich können sie immer damit kommen, dass Menschenleben auf dem Spiel stehen und wehe es kommt raus, dass einer nicht ausreichend den Vorgaben gefolgt ist. Der steht dann ganz schnell vor dem Kadi und wird ruiniert. Wenn du alles getan hast und der Patient stirbt, bist du auf der sicheren Seite, selbst wenn der Patient WEGEN deiner Maßnahmen gestorben ist. Danach fragt dann keiner mehr.

      Die Unmenschlichkeit ist im System eingebaut, weil jeder mit schwersten Strafen rechnen muss, wenn er seinem Gewissen statt der Vorgaben folgt.

      Deshalb werden viele Intensivpatienten versterben, WEIL sie intubiert werden. Das ist schon mindestens seit Februar bekannt und war in Italien ein Riesenproblem. Die Kliniken bekommen hier für intubierte Patienten wesentlich mehr Geld, also ist da auch ein gehörige finanzieller Anreiz da, bei der kleinsten Indikation dem Patienten einen Schlauch in den Rachen zu rammen.

      Unterm Strich ist das alles ein als lebebsrettende Maßnahme getarntes Mordprogramm. Die einen sterben wegen falscher Maßnahmen, die anderen, weil sie die überlebensnotwendige Behandlung wegen dieser Massenpsychose nicht bekommen. Viele alte sterben wahrscheinlich an ihrer eigenen Angst oder bringen sich aus Verzweiflung um, weil sie die Situation nicht mehr ertragen können.

      Ich glaube aber nicht, dass das dem einzelnen Klinikmitarbeiter klar ist, was sie da treiben. Die sind in heller Panik zwischen „ich könnte mich anstecken und selber sterben“ und „ich könnte was falsch machen und jemand stirbt, und ich werde dann angezinkt“.

      Ich möchte nicht in deren Haut stecken.

      Gerade im Gespräch mit Medizinern erlebe ich das immer wieder, dass die Corona für eine ganz schlimme Pandemie halten. Die starren geradealle ganz gebannt auf die Statistiken der belegten Intensivbetten.
      Die waren vor Kurzem bei 1500 und sind jetzt auf über 4000 gr schnellt. Insgesamt gibt es offiziell wohl 40000, wegen der Kaputtsparerei der letzten Jahre sind es aber wohl „nur“ 38k. Und da hat ein Schlaumeier von 1500 über die 4000 den Trend extrapoliert und verkündet, dass im Januar alle Betten belegt sind und auch gar nicht genug Personal da ist, weil das immer wieder (wegen der tollen positiven PCR-Tests) in Quarantäne muss.

      Und irgendwie hat man denen vermittelt, dass dann die Welt untergeht.

      Dass aber seit Jahrzehnten jedes Jahr allein 40000 Menschen an Krankenhaus-Keimen krepieren, was keine Sau interessiert, obwohl man da viel machen könnte und das andere Länder gut im Griff haben, das sieht dann schon keiner mehr. Das wäre ja auch zynisch Tote der Kategorie A gegen Kategorie B aufzurechnen. Das wäre voll Nazi. Dass dies aber einen Hinweis darüber gäbe, mit welcher übertriebenen Panikmache bei gleichzeitiger Heuchelei hier manipuliert wird, erkennen leider die wenigsten.

      Und es haben auch etliche Erlebnisse mit tatsächlich schwer Erkrankten gehabt. Nur wird das Erlebte dann auf die gesamte Welt extrapoliert, was, wie die Statistiken zeigen, aber nicht angebracht ist. Wer aber so argumentiert, wird als Ahnungsloser und Depp verunglimpft. Der Herr Doktor weiß es schließlich immer besser.

      Ich glaube, das sich viele von denen zu Weihnachten ordentlich zusaufen müssen.

      1. @Mohnhoff

        Als Tangente zu oben gesagtem, wie der ‚Norm‘-Bürger etwa aussehen sollte, erfährt man am besten wenn man die Tagespostillen studiert, also Blöd & Co.

        Das im Verein mit den gezielt durchgeführten Säuberungen (unter dem Vorwand Rechtsextremismus) und auf Linie bringen genügt vollauf.

        Die einzige Frage die bleibt ist, wie viele es wirklich sind, denn die Umfragen sind 100.00 % sicher getürkt, das ist nicht nur in Amärrika so.
        Von der Europaparlaments-Wahl wissen wir dass die mit Dominion liefen, und es nur das ach so überraschende Zulegen der grünen Pest gab, und das genau richtig temperierte Ergebnis für die Konservativen (d.h. knapp gescheitert…).

        In diesem Sinne verspreche ich mir einiges in einer 2-ten Trump Amtszeit wenn er den Kampf übersteht, da könnte so einiges ins Rollen kommen und z.b. die Füllmich-Klage sehr speditiv abgewickelt werden inklusive ein paar sehr, sehr schönen Verhaftungen, nehmen wir dann noch den Dominion Knüppel dazu dann wird’s grausam für den Abschaum hier in EU-ropa / NeuReich Zone.

        Auf jeden Fall werde ich es mir nicht entgehen lassen wenn der CHEF sich die diversen EU-Würstchen bei seinem ersten Besuch vorknüpfen wird.

  23. D+D
    der Witz zu Erheiterung für Montag „Biden zieht sich beim spielen mit seinem Hund „Stressfrakturen zu““ kannte bis dato solsche Diagnosen nicht.

    Zitat vom schmiergel „Joe Biden, das mächtigste Herrchen der Welt (steht wirklich so geschrieben), verletzte sich beim Spielen nun jedoch den Fuß – ein Arzt entdeckte Haarrisse. Haarrisse!? heist nicht so ähnlich seine Nachfolgerin;)?

    und weiter heißt es „Es sei daher davon auszugehen, dass Biden »mehrere Wochen lang« einen stiefelartigen orthopädischen Stützschuh tragen müsse, erklärte der Arzt Kevin O’Connor in einer von Bidens Büro verbreiteten Stellungnahme. Damit schien es möglich, dass Biden auch noch bei seiner geplanten feierlichen Amtseinführung am 20. Januar den Stützschuh tragen muss.“

    in der letzten Zeit häufen sich die Fußverletzungen bei den „Mächtigen“ in den USA und mußten die Kniehohen Stützschuhe tragen, obomba, killeri nur um ein paar zu nennen. Mall sehen wie Hoch sein, Schutzschuh sein wird;)

  24. Es sterben ja scheinbar auch mehr Menschen an Selbstmord als an der mikrobe. Wer dieser Tage geistig und gesundheitlich nicht gefestigt ist, wird wohl verschwinden…

  25. Ein paar Gedanken zum Gesundheitssystem allgemein:

    1. Wir wissen, dass die Pharmabranche bis zum Anschlag in kommerziellen Dimensionen denkt. Wo sind die Mitttäter? Ohne staatliche Einrichtungen (u. a. Ärzte direkt oder Ministerien und Ämter), würde das Ding doch so nicht funktionieren.

    2. Den nächsten Satz unterstelle ich nicht DEM Arzt per se, sondern dem „System-der-Arzt“: Habe ich – Dank Corona –
    weniger Patienten, dann habe ich weniger Arbeit!

    3. Wenn hochintelligente und hochgebildete Wesen (Richter und Staatsanwälte) eines Staates eine flüchtilette mit 4 – 5 Jahren BEDINGT abstrafen, weil er einen dt. Familienvater erschlug, wobei diese „Wesen“ noch vor wenigen Jahren SO nicht geurteilt hätte, WAS spielt sich bei anderen hochintelligenten und hochgebildeten Staats-Wesen derzeit bzw. generell ab? Genau dasselbe?

    4. Im wertewesten wurde das Gesundheitswesen in den letzten Jahren generell heruntergefahren. Das hatte seine (kommerziellen) Gründe.

    Ein Hauptgrund: WER sich billige Arbeitskraft ins Land holt (flüchtiletten) braucht kein aufwendiges Gesundheitssystem. Warum auch? Wie ist es bei denen zu Hause? Sie sind es, schlicht und ergreifend, nicht gewohnt, dermaßen „umsorgt“ zu werden.

    Vor allem geht es bei der Angelegenheit keinesfalls um: Was in der Vergangenheit ach so Tolles geschaffen/geleistet wurde (was man sich denn nicht alles verdient hätte …); sondern um: Wie man in der Zukunft wird „weiter werken wird müssen“.

    1. … zum letzten Absatz: Die Dunklen/der Teufel denken halt in ganz anderen Dimensionen: Wenn ich „die Typen“ soweit auseinanderdividiert habe (sie ihr Volk, ihre Gemeinschaft … sogar die eigene Familie nicht mehr „für wichtig halten“), dann kann ich auf jeden Einzelnen von ihnen: scheißen, wie es mir gerade in den Kram passt. In der Gemeinschaft habe ich Respekt vor ihnen; vor ihrer gemeinschaftlichen (Schaffens-)Kraft. Als egomanische, SINGLE Trauergestalten lache ich sie aus.

      1. Prof. Dr. Slobodan Reljic erklärt das System in ein paar Sätzen:

        Ein Schlüsselpunkt des Systems ist die Schuldenfalle (per mmf). Die sog. entwickelten Länder sind heute in tausenden Milliarden verschuldet. Sie sind mit mehr als 400% ihres BIP´s verschuldet; die am höchsten entwickelten Länder! Sie können die Schulden nicht einmal mehr mit dem Verkauf von Suchtgiften „kompensieren“, da es, in Relation, viel zu wenig Drogenkonsumenten gibt.

        Also, eine absolute Schulden-Sklaverei in der sich ALLE Staaten dieser Erde befinden. Wir haben ein korporatives, transnationales System; buchstäblich grenzenlos und alle Kontinenten umfassend. Das System hängt vom keinem einzelnen Staat ab.

        Worin besteht nun der Kampf?

        Wir haben ein amiland als Leitfigur (ohne amiland, wäre der wertewesten längst passe) auf der einen Seite und China/RF auf der anderen Seite. Unabhängig von der Tatsache, dass beide Länder das System übernommen haben und ihre eigenen Staaten ernsthaft „angenagt“ sind, haben letztlich in China/RF: Staaten ihre Unternehmen. Hinter einem Huawei steht letztendlich der Staat.

        In amiland haben Sie einen Staat, der Unternehmen gehört. Diese Unternehmen halten sich wiederum einen Tiefen Staat, der in JEDEM normalen Land längst hinter Gittern wäre; s. Präsidenten-Bashing. Dieses korporative ami-Kapital führt die westliche Welt an.

        (von mir) zusammengefasst: Der Kampf von Staaten (unter Mithilfe ihre Unternehmen) gegen Unternehmen (unter Mithilfe ihrer Staaten) innerhalb des Systems.

  26. @Viktor
    Mindestens kurios, dass z.B. auch John McCain vor seinem Ableben einen solchen Stützschuh getragen hat. Man munkelte damals, mit soetwas würden Prominente in der Öffentlichkeit schamhaft ihre elektronischen Fußfesseln verbergen. Keine Ahnung, ob da was dran ist? – Kann auch Fake sein.

    1. Menschenfreund,
      und das mccain den Stützstrumpf vom einen zum anderen Fuss gewechselt hat, darauf sollten wir dann mal bei sleepy joe achten, wer weiss.
      Die Flagge über mccains Sarg war übrigens nicht gebügelt,(schwere Baumwolle) sondern zerknittert, das bedeutet Respektlosigkeit, und steht nur Verrätern zu.
      Eine unterschwellige Warnung an andere Ratten.

      sleepy joe kann natürlich auch schwindelig geworden sein, nix Hund, als er gehört hat, das er Präsident des Küchenpersonals in Gitmo werden soll….

      1. Im Moment wird wohl einiges an pychologischer Kriegsführung gespielt.

        So heißt es, dass Biden fiel im Great Falls Park, als er mit seinem Hund spielte. Wenn ichs richtig verstanden habe, soll Marine 1 über Great Falls Park geflogen sein, der (ohne Witz) sich ausgerechnet in der Dominion road befindet. Es wird spekuliert, dass dies alles Anspielungen seien.

        Sorry für die blöde Ausdrucksweise, aber besser hab ich es leider nicht verstanden.

  27. Hier ein Bericht der DWN vom heutigen Tag….wenn das bestätigt wird ist das ein Hammer….nun bring ich doch noch was zu den usppa Wahlen…“man verzeihe mir“….

    Thomas McInerney, US-amerikanischer Drei-Sterne-General a.D., sagt, dass US-Spezialeinheiten eine Razzia in einer CIA-Einrichtung in Frankfurt am Main durchgeführt hätten. Dabei hätten sie Server sichergestellt, die bei der angeblichen Manipulation der US-Wahl eine Rolle gespielt haben sollen.

    Thomas McInerney, pensionierter Generalleutnant der US-Luftwaffe, der im Pentagon in militärischen Spitzenpositionen tätig war, teilte dem „WVW Broadcasting Network“ mit, dass US-Spezialeinheiten (wahrscheinlich die „Delta Force“) eine Razzia in den Räumlichkeiten einer Server-Farm der CIA in Frankfurt am Main durchgeführt hätten. Aus diversen Servern der CIA soll hervorgehen, dass in den USA eine Wahlmanipulation stattfand, um Donald Trump „zu stürzen“.

    Im Verlauf der Razzia soll es zu einem Feuerwechsel gekommen sein. Fünf Soldaten und ein CIA-Paramilitär sollen dabei getötet worden sein. Doch die Anzahl der Toten müsse noch bestätigt werden. McInerney spricht von „Verrat“. Die Server, die dem Drei-Sterne-General zufolge bei der US-Wahl zum Einsatz gekommen sein sollen, sollen sichergestellt worden sein.

    Der angebliche Vorfall in Frankfurt am Main macht aktuell in den sozialen Medien die Runde. Auf diversen Pro-Trump-Accounts wird der angebliche Vorfall hitzig diskutiert – HIER.

    Es bleibt abzuwarten, ob sich die Ausführungen von McInerney offiziell bestätigen lassen.

    1. Ja, das ist auch mein Informationsstand. Auf yt kann man den Dialog mit dem General anhören. Er gab einem kleinen Sender ein Interview. Laut dem Still Report waren auf Trumps Seite Leute von der Delta Force dabei, und auch „europäische Militärs“.

    2. Übrigens gab auch General Flynn diesem Sender sein erstes Interview nach seiner „Begnadigung“ durch Trump. Er sagt auch „Auf einer Skala von 1 bis 10, ob Trump Präsident bleibt, gibt er eine 10“. Er scheint sich sehr sicher zu sein. Und ich glaube nicht, dass jemand wie Flynn sowas leichtfertig sagt.

    3. @R.B.

      Nur als Zusatz in der selben Sendung war auch General Flynn telefonisch zugeschaltet.

      Wenn diese Server-Farm in einem direkten Bezug zu den Dominion Wahlmaschinen steht, dann ergibt sich allerdings ein sehr kurioses Bild: CIA, Venezuela (gem. Powell’s Zeuge), China, Russland, wobei die Server in Frankfurt in der CIA-Zentrale stehen – merkwürdig – und hoch wahrscheinlich nicht für unbefugte Augen, Ohren bestimmt – da Angelegenheit der nationalen Sicherheit.
      Die Server könnten also gut dazu dienen gewisse Herren auf Linie zu bringen – schön leise und ohne allzu grossen Staub aufzuwirbeln.
      Wenn das stimmt und die Server auch brisantes Material enthalten, wird sich der Ton bezüglich „Biden ist Präsident“ in den nächsten Tagen und Wochen erheblich ändern.

      1. Auf das „China, Venezuela, Russland!“ Geschwätz sollte man nichts geben. Die amis (mit ihren sehr simplem Resthirnen) brauchen immer einen bösen, bösen, Schuldigen.
        Achten Sie mal drauf: Wenn von China die Rede ist, dann sagen die fast immer „communist China“, wobei das „communist“ als Verstärker genutzt wird (weil in ami Schädeln Kommunismus *immer und grundsätzlich* und ohne jedwede Differenzierung (die den amis ohnehin nicht liegt …) ultra-schlecht.

      2. @ HDan

        Da wird wahrscheinlich noch mehr kurioses ans Tageslicht kommen.

        Als ich hier vor fast zwei Wochen von der (serb.) Software schrieb (daneben vom MEHREREN Servern, die in Frankfurt sichergestellt wurden … nur so nebstbei bemerkt), wurde auch ein anderes Thema angeschnitten.

        Der Verein „CANVAS“ wird von Srdja Popovic geleitet (bekannt geworden der Typ durch den Verein OTPOR, der Farbenrevolutionen in aller Welt organisiert). CANVAS hat sowohl BLM wie Antifa „unterstützt“. Daneben soll sich der Verein in Kanada ein Stockwerk mit dem Hauptsitz der Zählmaschinen-Firma Dominion teilen. Zufälle gibt´s! Es wird sogar gemunkelt, dass – dank CANVAS – serbische Waffen an antifa und weiter div. Organisationen des TS in amiland ausgeliefert wurden. Für evtl. Unruhen … falls es zu den Unruhen kommt, würden die serbischen Waffen wohl in aller Munde sein.

        Der Möchtegern-Präsident (guaido) war, unmittelbar vor „seiner Revolution“, auf Training in Belgrad; bei Srdjan Popovic. Hier evtl. der Bezug zu Venezuela. Es könnte sich um Typen aus Venezuela handeln, die dem guaido-Lager zugeordnet werden müssten.

        Worauf es hinausläuft: der TS kann, theoretisch, in jedem Staat dieser Erde einen Verein, eine Organisation aufbauen, die „den vsa Schaden zufügen“. Im Grunde spielen sie damit letztlich dem (ami-)Staat zu, der die Schweinereien „aufdecken kann“ oder „damit erpressen kann“ etc. etc.

  28. invidious.snopyta,org/watch?=jE9INd3SIYO

    —————————-
    Sie sind doch nun wirklich ein alter Hase und müssten wissen, dass zu (insb. Video-) links *immer* ein, zwei Sätze zum Inhalt gehören! – Russophilus

    1. Russophilus,
      ja, ich weiss, das war mein erster Versuch mit invidious, aber der ist mir misslungen, den Text wollte ich darunter setzen, nun ist er im nächsten Beitrag, ich bitte um Nachsicht.

    2. @Russophilus– ich ersuche um Altersmilde/-nachsicht.

      Sinngemäß weiß ich zwar, das @kid hier ein „alter Hase“ ist, weiß aber nicht,wie alt dieser Hase wirklich ist.

      Ich spüre aber- als Älterer- dass, beschleunigt durch verwirrende Zeiten, das Älterer- Hase- werden nicht besser sondern patscherter macht.

      Es geht sogar so weit, dass ich- noch immer trainierend- nachts so steif die Stiegen runter gehe (weil meine Jungkatze ausgehen will), dass ich mich sicherheitshalber am Geländer festhalte.(Bin sogar mal auf die Nase gefallen, weil ich wütend auf das Geschrei des alten Katers vor der Tür so schnell aus dem Bett stürzte, dass meine steifen Hüftbeuger nicht nachkamen)

      Von Fokussiertheit und Buchstaben suchen, rede ich erst gar nicht- und das mir, der ich mal stolz auf mein perfektes Funktionieren war.

      Also bitte um Schonung der alten Hasen

      mfg
      vom Bergvolk

  29. Hm, scheint so als wäre das doch komplizierter als ich dachte…
    Es handelt sich um ein vor 4 Tagen eingestelltes Vid auf yt, mit dem Titel´´The Plot against the President´´, das einmal den Hintergrund von M.Flynn, seine Laufbahn, sein Wissen und seine Arbeit detailliert aufzeigt.
    Es kommen Leute zu Wort die ihn gut kennen, und ihn als integren Patrioten beurteilen.
    obimbo hatte nach der Amtsübernahme von Trump diesen gewarnt in dem er sagte´´Diesen zwei Personen dürfen sie nicht trauen, zum einen Putin, und zum anderen Flynn´´.
    Der Kenianer hatte Trump auch davon abgeraten Flynn in sein Administration einzuberufen, und er ist es auch, der letztendlich dafür gesorgt hatte, das Flynn gehen musste.
    Flynn weiss zu viel, der weiss wo die ´´Leichen´´vergraben sind,
    und ich könnte wetten, das er nach dem Pardon von Trump Spezielle, geheime Aufgaben zugewiesen bekommen hat. Trump braucht solche guten Leute.
    Angeblich ist er ja nach Holland geflogen.
    http://staseve.eu/?p=152152

    Ich habe mir das Vid vorsichtshalber gesichert.

  30. im Corona-Hotspot & Demonstranten-Seuchenherd Hildburghausen sind die Wasserwerfer aufgefahren.

    Es gibt nach der Verbotsorgie aus dem Landratsamt eine Stadtwette für den heutigen Abend, das man es nicht schafft, ungestört eine Rund zu gehen.

    Ein Räumpanzer wäre auch verfügbar.

    https://www.insuedthueringen.de/region/hildburghausen/Polizei-bereitet-sich-mit-Wasserwerfern-auf-moegliche-Demo-vor;art83436,7486711

    Die Innenstadt wird mit Polizei vollgestellt. Die Webcam an örtlichen Rathaus zeigt elf Polizeiautos.

    Der Vollständigkeit halber, die Stadt hat zusammen mit allen Eingemeindungen ca. 14 000 Einwohner, 400 bis 500 davon hatten es letzte Woche gewagt, ihren Unmut ohne Maske kund zu tun…

    1. Oder anders ausgedrückt: Die diktatura wendet sich gegen den Bürger – und das Grundgesetz, mal wieder) und verfährt mit den Bürgern so, wie sie es mit den islamistischen „flüchtlingen“ absolut nicht tut.

      So viel zum „rechtsstaat und Freiheit“ Geplapper der Verbrecherbande …

    2. @ Mitleser. Hildburghausen amüsiert mich. Haben die was von Asterix und seinem gallischem Dorf gelernt?? Noch vor einem Tag zogen die singend durch ihre Stadt und jetzt stehen Wasserwerfer, Panzer, Truppen auf dem Markt und keiner zeigt sich. Wer wartet da auf wen? Habe Asterix in meiner Kindheit geliebt.

    3. jetzt sollte man sich dort organisieren. eine handvoll sportlich fiter leute beschäftigt die anwesende polizei ein wenig und die masse der verfügbaren leute organisiert spaziergänge in so vielen umliegenden ortschaften wie möglich . . .

      1. der zuständige Innenminister bei seinem Kampf gegen rääääääääächts wollte sich sicher mal wieder zeigen und was er drauf hat.

        Die Menschen sind der Waffenschau nur ferngeblieben. Schön. Also schön blamiert.

  31. Nur so zur Info, auf yt läuft gerade die Anhörung in Arizona, zur Wahl. Guilani hat gerade gesprochen, wie ich finde sehr gut, und derzeit werden die Zeugen befragt zum Betrug, derzeit sind auf yt 140.000 Zuschauer, was für so einen Stream ziemlich viel ist. Schliesslich sind RSBN, die den Stream live übertragen, nur ein ganz kleines crowdfinanziertes „Broadcastunternehmen“. Wer es sich anschauen möchte, es läuft derzeit noch live, und wohl noch einige Stunden. Interessant auch, dass vor dem Gebäude viele Interessierte sind. Langsam scheint sich in den USA die Ansicht von Betrug durchzusetzen, so jedenfalls mein Eindruck.

    1. Gerade sprechen sie davon wie die Daten in der Wahlnacht von Dominion auf die Server in Frankfurt gingen. Es ist echt der Wahnsinn, wenn man der Anhörung zuhört. Wer hätte gedacht, dass so was möglich ist.

      1. Es reicht! Sie werden aus dieser Seite keinen Spiegel machen, in dem Sie jeden Furz aus idiotistan kund tun!

        Gelegentlich mal was Wichtiges, i.O. aber nichts o wie Sie es treiben. Und versuchen Sie besser nicht, darüber diskutieren zu wollen.

  32. Werter Russophilus, darf ich kurz noch einmal? Sie können mein folgendes Posting ja löschen, wenn es nicht geeignet ist.

    Jedenfalls wird gerade berichtet, dass ein Richter in Georgia angeordnet hat die Dominion-Wahlmaschinen zu beschlagnahmen.

    1. Prinzipiell ja, aber: Lernen Sie endlich den Unterschied zwischen „Nachricht“ und „Geschwätz irgendeines bitchute Idioten“. Ich bin nicht sauer wegen Informationen sondern wegen Ihrer akuten Wahllosigkeit.

  33. Russophilus , 30.11.2020 22.05 Uhr

    Eine kurze Meinungsäußerung eines ansonsten stillen Mitlesers:

    Es erscheint mir unwesentlich, dass auch Turley das verbreitet hat.
    Hier eine „unbearbeitete“ Deepl-Übersetzung des betreffenden richterlichen Beschlusses vom 29.11.2020:

    IM US-BEZIRKSGERICHT DER VEREINIGTEN STAATEN FÜR DEN NÖRDLICHEN BEZIRK GEORGIAATLANTADIVISIONCORECO JA’QAN PEARSON,VIKKI TOWNSEND CONSIGLIO; GLORIA KAY GODWIN; JAMES KENNETH CARROLL; CAROLYN HALL FISHER; CATHLEEN ALSTON LATHAM; und BRIAN JAY VAN GUNDY,Kläger,v. BRIAN KEMP; BRAD RAFFENSPERGER; DAVID J. WORLEY; REBECCA N. SULLIVAN; MATTHEW MASHBURN; und ANH LE,Beklagte.CIVIL ACTION FILENO.1 :20-cv-4809-TCBORDERKläger haben einen Dringlichkeitsantrag [6] auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gestellt. In ihrem Antrag beantragen die Kläger eine Anordnung, die die Beklagten anweist, dem/den Sachverständigen der Kläger zu gestatten, den/die Sachverständigen der Kläger das Dominion zu inspizieren, über das abgestimmt wird Fall 1:20-cv-04809-TCB Dokument 14 Eingereicht am 11/29/20 Seite 1 von 4
    2Maschinen in den Bezirken Cobb, Gwinnett und Cherokee. Das Gericht führte um 19:45 Uhr EST eine Zoom-Anhörung durch, um den Antrag der Kläger zu prüfen. Während der Anhörung argumentierten die Anwälte der Beklagten, dass der Außenminister keine rechtmäßige Autorität über die Wahlbeamten der Countys habe, und zitierten Jacobson v. Florida Secretary of State, 974 F.3d 1236, 1256-58 (11th Cir. 2020). Der Anwalt der Kläger antwortete, dass die Kläger ihre Beschwerde dahingehend abändern könnten, dass sie die Wahlbeamten in den Countys Cobb, Gwinnett und Cherokee hinzufügen könnten, wodurch sich die Frage erübrige, ob die richtigen Beamten als Beklagte in diesem Fall benannt worden seien. Der Anwalt der Beklagten argumentierte auch, dass die Zulassung solcher forensischer Inspektionen für die Beklagten ein erhebliches Risiko in Bezug auf Sicherheit und Eigentum/Handelsgeheimnisse darstellen würde. Der Anwalt der Kläger antwortete, dass die Bedenken der Beklagten durch eine Anordnung des Gerichts gemildert werden könnten,(1) die es den eigenen Experten der Beklagten erlaubt, an den beantragten Inspektionen teilzunehmen, die auf Video aufgezeichnet werden, und (2) die Experten anweist, dem Gericht – und niemandem sonst – alle Informationen, die sie erhalten, für eine Kameraaufnahme zur Verfügung zu stellen.
    3 Nach Prüfung der heutigen E-Mail-Einreichungen der Parteien und der in der Zoom-Anhörung vorgebrachten Argumente wird hiermit wie folgt VERORDNEN, VERURTEILT und BESCHLIESST

    1. Die Beklagten haben bis Mittwoch, den 2. Dezember, 17.00 Uhr EST, Zeit, um einen Schriftsatz einzureichen, in dem sie die faktischen Grundlagen darlegen, die sie gegebenenfalls gegen die Zulassung der drei forensischen Inspektionen haben. Der Schriftsatz sollte gegebenenfalls von einer eidesstattlichen Erklärung oder anderen Beweisen begleitet und unterstützt werden.
    2. .Die Beklagten werden hiermit daran gehindert, Software oder Daten auf Wahlgeräten des Dominion in den Bezirken Cobb, Gwinnett und Cherokee zu verändern, zu zerstören oder zu löschen oder die Veränderung, Zerstörung oder Löschung von Software oder Daten auf einem Wahlgerät des Dominion zu erlauben.
    3. die Beklagten werden angewiesen, den Klägern unverzüglich eine Kopie des Vertrags zwischen dem Staat und dem Dominion vorzulegen. 1:20-cv-04809-TCB Dokument 14 eingereicht 11/29/20 Seite 3 von 4
    4. Diese einstweilige Verfügung bleibt zehn Tage lang in Kraft oder bis zu einer weiteren Anordnung des Gerichts, je nachdem, was zuerst eintritt.

    ES IST am 29. November 2020 um 22:10 Uhr EST.____________________________________Timothy C. Batten, Sr.United States District Judge

    1. Erst mal: Danke, so mag ich das; die wirkliche und originäre Quelle.

      Allerdings, Zusammenfassung: Erst mal viel Wind um recht wenig. Es haben also Leute einen *Antrag gestellt*, übrigens offenkundig unvorbereitet (was aber verzeihlich sein mag angesichts der Eile). Einen *Antrag*. Auf eine einstweilige Verfügung. Das Gericht hat – und *das* ist der wirkliche Sachstand – den Beklagten erst mal etwas Zeit gegeben, um dazu Stellung zu nehmen und Gründe dafür zu nennen, den Antrag abzuweisen.
      Das Einzige, das bisher als Erfolg verbucht werden kann, ist der Umstand, dass der Richter a) das (korrekterweise) nicht abschmettert oder auflaufen lässt und b) den Beklagten untersagt hat, ich formuliere es mal praktisch, die Situation zu verändern.

      Vergleichen wir nun die Meldung des großmäuligen ami Oberdeppen turley damit:

      Jedenfalls wird gerade berichtet, dass ein Richter in Georgia angeordnet hat die Dominion-Wahlmaschinen zu beschlagnahmen.

      Es sollte hinreichend ersichtlich sein, warum ich dagegen zunehmend vorgehe. turley macht wieder mal aus „Jemand hat gefurzt“ eine Meldung wie „Die Luftwaffe lädt nach einer großen Explosion Atom-Waffen“.

      Und Dank eines gewissen – äusserst leichtgläubigen – Teilnehmers hier landet die volle Windel dann umgehend hier.

  34. Danke für dieses D&D Russophilus. Wieder einmal sehr spannend, erheiternd, empörend und v.a. absolut informariv.

    Nach einigen Tagen selbst verordneter „Mediendiät“ scheint die ganze Welt (selbst die der kühlen Kommentatoren hier) irgendwie sehr aufgeheizt zu sein.

    Zum zentralen Thema der Wahlen in den usppa ist die nüchtene Analyse des n8wächters vom 19.11. interessant.
    https://n8waechter.net/2020/11/19/manchmal-muss-man-durch-die-dunkelheit-gehen-um-das-licht-zu-sehen/

    Irgendwie ergeben Ihr Artikel hier, zusammen mit den Erläuterungen des n8wächters – unter Berücksichtigung der aktuellen Entwicklungen eine logische Strategie in der Gesamtsituation.

    Für einen Sieg DTs würde es theoretisch genügen wenn das Höchste Gericht akute Zweifel an der Richtigkeit der Ergebnisse in einigen Bundesstaaten feststellen müsste.

    Das darauf folgende Prozedere nach dem 12. Verfassungszusatz wird sicher einiges an Aufsehen erregen, welches von keinem Medium der Welt mehr ignoriert werden kann.

    Bis zum 20. Januar sollten wir uns vielleicht besser zurückzulehnen und das richtungsweisende Geschehen nüchtern verfolgen.

    Es war wohl an der Zeit dem Deep State (=“Wertewesten“) endlich sichtbar die Maske des „Gutmenschentums“ abzureißen, die weltweite Korruption und tiefe organisatorische Vernetzung aufzudecken.

    Egal wie diese Wahl ausgehen wird: der Abgrund und das Ausmaß dieses satanischen Plans ist damit für viele Menschen deutlich und sichtbar geworden.

    Derzeit sehen wir auch mit den ganzen Verlautbarungen von Herrn Schwab die größte Schwäche der Dunklen: sie würden so gerne für ihre vermeintliche Genialität geehrt, bewundert und angebetet werden…

  35. Frech, unverschämt und arrogant (auf welcher Grundlage weiss ich nicht) äusserte sich A Kramp K gegenüber Russland.

    Sie beschwört die Traditionen Deutscher Aussenpolitik und meint, man müsse mit Russland aus der Position der Stärke verhandeln.

    Was für ein Dreck!

    Aber schön, wie Schoigu und andere russische Politiker darauf antworten.

    https://linkezeitung.de/2020/11/30/russischer-verteidigungsminister-schoigu-ueber-kramp-karrenbauers-appell-rede-einer-grundschuelerin/

    1. Nehmen wir mal an, sie hätte recht (hat sie natürlich nicht, aber nur mal angenommen): Warum hält das berliner politster-Gesindel nicht die freche und sehr, sehr dumme Schnauze?
      Denn selbst wenn man wirklich (ernsthaft und sehr, sehr dumm) glaubt, die usppa hätten die notwendige Stärke, so stellt sich immer noch die Frage, warum der niederrangigste Köter der Herrchens dessen (mutmaßlich= Stärke haben soll.

    2. Sie hat halt irgendwo mal gelesen, das Verteidigungsminister solche Sachen sagen wie „aus einer Position der Stärke heraus“ und sich gedacht, das sag‘ ich jetzt auch mal.

    3. @ Demeter

      In der gestrigen Sputnjik-Srbija-Sendung wurden beide Zitate angeschnitten. Einer der beiden Experten: „Die Dame ist eine eher unglückliche Wahl.“

      Weiteres aus dem Kopf zusammengefasst:

      Thema der Sendung: Wo Trump aufgehört hat, macht biden weiter!

      Wirtschaft: wertewesten – Russland

      Im Januar nächsten Jahres tritt eine Verordnung von Donald bez. Nordstrom-2 in Kraft: JEDES Unternehmen, welches mehr als eine Mio. dollar in Nordstrom-2 investiert hat, treffen ami-Sanktionen. Das kann viel und gleichzeitig nichts heißen. Die amis haben mehrere Varianten: 1. alle Unternehmen sanktionieren; 2. einzelne Unternehmen herauspicken oder 3. gegenüber keinem einzigen Unternehmen Sanktionen aussprechen (im Falle, dass z.B. „eu-ropa politisch einlenkt“).
      Allerdings ist das nur die Spitze des Eisberges. In vielen Bereichen, die Tausende eu-ropäische Firmen treffen, wurden ami-Sanktionen für eine Zusammenarbeit mit China oder Russland bereits ausgesprochen (oder werden dies noch …).

      Hier kommen wir gleich zum nächsten Thema: schizophrenes Deutschland. Einerseits investiert die dt. Wirtschaftselite in China/RF; anderseits schießt die dt. Politelite gegen die Schurkenstaaten. Hier sind sich die beiden Experten uneinig, wie es weitergehen wird.

      Erster Experte: „Ich war fünf Jahre für ein großes dt. Unternehmen, als Direktor für Asien, tätig. Ein Siemens kann Eisenbahnwaggons für die ganze Welt herstellen; auch für Afrika. NUR! Bezahlen können diese Waggons heute ausschließlich Russland oder China. Ich glaube, dass der dt. Politiker noch nicht geboren wurde, der sich gegen die Interessen der dt. Wirtschaft stellen kann bzw. wird.“

      Zweiter Experte: „Ich bin da anderer Meinung. Ich glaube, wir können uns nicht einmal vorstellen, was den amis noch so alles einfallen wird, um ihre eu-ropäischen „Partner“ zu disziplinieren. Sie werden maximalen Druck ausüben.“

      Anderes Thema: Türkenstrom. Er wurde von Russland finanziert. Heute ist er „nicht unbedingt ausgelastet“. Das hängt damit zusammen, dass: 1. Corona die Gaspreise in den Keller fallen ließ und 2. daher die Türkei anderweitig Gas beschaffen kann (z.B. aus Qatar … die Türken haben LNG-Terminals); 3. die Türkei große Hoffnungen in Funde im Mittelmeerraum setzt.

      mein Senf: Man muss das relativieren. Theoretisch könnte amiland (weil es eben in dem gottverfl…System federführend ist) noch mehr Luftgeld drucken und wertewesten-Unternehmen als Ausgleich für Lieferungen in Vasallenstaaten zukommen lassen. Sozusagen das gelieferte Gas subventionieren und somit Russland aus dem Geschäft nehmen. Wie es heute aussieht, hat erdogan Putin teilweise über den Tisch gezogen; günstige Kredite für den Bau genommen, den Türkenstrom bauen lassen UND kauft jetzt, wo er billigeres Gas finden kann.

      Nächstes Thema: Sputnik-5-Impfstoff. Russland kann jährlich 60 – 80 Mio. Einheiten produzieren. Selbst braucht es rd. 100 Mio. Daher hat man z.B. einem Deutschland die Hand ausgestreckt, den Impfstoff zu produzieren. Was natürlich nicht heißt (Anmk: aber, leider immer wieder in den wertewesten-geprägten Köpfen sofort aufkommt … das (eingeprägten) Exzeptionisten-Märchen kommt leider immer wieder durch!), dass Russland keine weitere Variante hätte, ganz im Gegenteil. China wird wohl enorme Mengen des Impfstoffes herstellen. Viele schlimmer ist der Imageschaden für den wertewesten: Die Kultur, welche in den letzten 300 Jahren „von Gott gegeben war, alle Probleme dieser Erde zu lösen“, hat den Impfstoff NICHT als ERSTE gefunden!

      Ein Experte treffend: Die Welt funktioniert nicht? Ist das tatsächlich so? Die Zusammenarbeit funktioniert in jenen Teilen, in denen sechs Milliarden Menschen leben, sehr gut; z. B. ein ASEAN mit 2,5 Mrd. Menschen. Nur überall dort, wo der wertewesten ein Veto hat, ist CHAOS. Ansonst funktioniert die Welt recht gut.

      Anderes Thema: militärische Provokationen. Selbst die brit. daily mail zeigt sich besorgt, dass div. Provokationen zu einem Weltkrieg führen könnten. Die Spionageüberflüge der amis über Russland haben Zahlen der 70-er bis 80-er Jahre erreicht. Nur, wird peinlichst darauf geachtet, den Rubikon nicht zu unterschreiten, da die Russen evtl. antworten könnten. Die ami-Kriegsschiffe drehen ebenfalls schnell ab, wenn „es heiß werden könnte“.

      Was ist die ami-Strategie hinter all dem? Unabhängig davon, ob es nun klappen wird oder nicht.

      Sie wollen Russland wirtschaftlich dermaßen unter Druck setzen (Ausfall von Einnahmen, abschneiden von eu-ropa etc.) um es so instabil zu machen, dass Russland „zurück in die 90-er“ verfällt, wo die amis dann „mit dem Aufräumen fortsetzen könnten, wo sie vor 20 Jahren aufgehört haben“.

      Es ist natürlich illusorisch, da RF (plus China) heute in einer ganz anderen Position sind, als vor 25, 20 oder selbst 6 Jahren (2014: die Ukraine) waren.

      Daher scheint auch ziemlich verständlich, warum Putin meint: „Es ist mir egal, wer in amiland Präsident wird!“

      Experte in der Sendung: „Es sieht ziemlich lächerlich aus, wenn div. Kaffeesatzleser herumphilosophieren, welcher ami-Präsident für Russland besser wäre … BEIDE haben an den Sanktionen für Russland „mitgewirkt“; so oder so.“

      1. Ein Zitat vergessen: „Die Russen sehen die Sache mit Nordstrom-2 ziemlich gelassen. Sie werden ihn, wie vertraglich vereinbart, fertigbauen. Was danach geschieht, steht nicht in ihrer Macht. Selbst für den Fall, es würde kein einziger Kubikmeter fließen … Russland holt seine Verluste bei Investitionen im Gasbereich über das Geschäft mit China wieder herein.“

        Also: Ruhig sitzen bleiben und Tee trinken!

        1. Das ist sowieso Theorie, denn russisches Gas ist, nicht zuletzt Dank der geographischen Nähe und der pipelines, das (nicht nur im Hinblick auf euro) günstigste und Raub-Kapitalismus kann dem, zumindest auf Dauer, nicht widerstehen.
          Und, sehr wichtig: Gas wird ja nicht schlecht. Wenn einiges nicht gekauft wird, dann bleibt es eben im Boden und wird später gefördert.

    4. @Demeter

      Toll !

      „die euro-NATO 279 Milliarden Dollar für ihre Armee viermal so viel ausgeben als Russland“

      Zeigt eindrücklich wie effizient diese Armeen geführt werden (zum Glück), mit Leistungsträgern wie von der Leichen und Konsorten.
      Wenn’s dann an die Roboter und AI geht, wird’s ganz brutal und krass werden, da werden nur ‚Gross Orchester‘ mit fähigen Dirigenten was zu sagen haben, ist also mehr eine Kunst als eine Wissenschaft (nicht dass diese abwesend wäre, ganz und gar nicht, nur muss sie ‚richtig‘ integriert werden.

      Alles Dinge für welche EU-ropa die Kraft schon lange abhanden gekommen ist und jetzt mit Riesenschritten weiter abhanden kommt.

      Während der Abschaum hier noch in Hochglanz-Broschüren dazu blättert, macht man in Russland & China keinen Lärm und arbeitet statt dessen konzentriert.

  36. Kleiner Nachtrag zu Hildburghausen. Die Stadt gilt in Thüringen als sogenannte „rechte Hochburg“. Im Stadtrat sitzt tommy frenck mit seinem Bündnis Zukunft Hildburghausen. Das ist absolut kein Zufall dass man jetzt ausgerechnet diesen Landkreis zu Deutschlands Coronahochburg erklärt hat. Da gibt es auch Medienberichte die einen direkten Zusammenhang zwischen Gesinnung und Coronainfektion herstellen, nach dem Tenor die Rechten sind die Coronaleugner, also zeigt Machtzentrale RKI mal wo der Coronahammer hängt und schüchtern die Unentschiedenen mal mit akuten Fallzahlen ein. Sehr perfide das Ganze, wer Rechts denkt macht die anderen krank. Und ich glaube so muss man den ganzen Hype jetzt auch sehen. An was erinnert mich das bloß wo seinerzeit Ratten im Kino gezeigt wurden und diese mit einer bestimmten Volksgruppe in Verbindung gebracht wurden. Genauso machen es die ÖR jetzt mit sog. Aluhüten und Leugnern.

    1. @Kurzundschnurz

      Ja die ‚Melodie‘ und Dramaturgie ist immer dies selbe.
      Wir dürfen uns aber nicht aufwiegeln lassen, die wollen in aller erster Linie das Volk gegenseitig aufhetzen.
      Ein echte ‚Revolution‘ erkennt man daran dass das Volk zuerst die Gross-Kopfeten aus den Fenstern schmeisst.

      Beim Fake (wie sie es jetzt vorbereiten) ist es umgekehrt, und muss faschistischer TERROR (das vedische ‚fasch‘ = Vernichter) genannt werden !!!

    1. Mit Verlaub, ich halte den Artikel für einseitig und unsinnig. Auch enthält er sehr fragwürdige Behauptungen wie z.B. insbesondere

      Es war ja nun nicht so, dass die armenischen Soldaten nicht tapfer oder nicht gut ausgebildet und ausgerüstet gewesen wären – im Gegenteil

      Das ist blanker Unsinn. Die ins Amt geputschte Ratte paschinian hat die armenischen Streitkräfte planvoll ausgeblutet, geschwächt und kastriert.
      Auch ist ein Erheblicher Unterschied zwischen Panzer fahren und LA Systeme bedienen zu sehen; letzteres ist erheblich anspruchsvoller und entsprechend besteht ein himmelweiter Unterschied zwischen einem Pantsir System mit armenischer und einem mit russischer Besatzung.

      Kurz noch zu dem Märchen der türkischen „Wunder-Drohnen“:
      Zwar ist die türkei kein völlig rückständiges Land mehr aber es ist auch kein Land mit nennenswerten high-tech Fähigkeiten. So kommen z.B. die Motoren der Drohnen aus dem Ausland (übrigens u.a. deutschland), weil die türken selbst nichts Brauchbares haben und herstellen können-
      Zweitens fliegen beide relevanten Drohnen-Typen mit unter 250 km/h, sprich, geradezu lächerlich langsam im Vergleich zu einem Jet oder gar Raketen. Und auch die Dienst-Gipfel liegen bei 5 – 10 km, wobei die Drohnen nahezu sicher niedriger flogen. Beide relevanten Drohnen-Typen haben eine kleinere Waffen-Reichweite als Pantsir (sogar S1, Systeme, die armenien hochwahrscheinlich hat).

      MAn sind die türkischen Drohnen-Erfolge *nicht* den Drohnen zuzuschreiben, sondern drei Faktoren:
      1) Schwache (weil planvoll geschwächte) armenische Streitkräfte mit altem und hochwahrscheinlich kaum instand gehaltenem Material.
      2) (Vergleichsweise) starke türkische Kräfte
      3) eine weitgehend geradezu ideale geographische Situation zugunsten der türkei, die noch erheblich verstärkt wird durch hochwahrscheinlich schlechte Aufklärung in der schwierigen Landschaft.

      Würden die türken das mit russischem Material und russischen Kräften versuchen, würden sie ihre „Wunder-Drohnen“ sehr schnell und sehr erbärmlich abgeschossen und zertrümmert auf dem Boden sehen.

      1. @Russophilus-dazu 1.Frage:

        Ich las und erwähnte auch hier einmal, dass diverse Völker ohne Zukunftsbegriffe in Ihrer Muttersprache kaum zukunftsorientiert denken+ agieren können.

        Nun fand ich unlängst beim Danisch, dass Arabisch sprechende mittendrin das dt. Wort „Arschloch“ verwendeten.
        In seiner Studentenzeit hatte er einen freundlichen Palästinenser als Nachbarn, der im erklärte, dass arabisch auch in Beleidigungen zu umschreibend blumig sei, während „Arschloch“ wie von einem dt. Konstrukteur zielgerichtet ist.
        Es gäbe auch arabische Dialekte, die so umschweifend seien, dass man schon intimer Sprachkenner sein müsse . um die Beleidigung überhaupt zu verstehen.

        Daher die Frage: Können diese/solche dann so zielorientiert denken, dass sie High Tech Waffen optimal nutzen, warten etc können?
        Oder denken sie mit diesen auch im Kreis herum??

        Frage 2) mit Leben und Viren kenne ich mich halbwegs aus nicht aber mit Nekrophilen und Wahlmaschinen. Hat sich um die Ballerei in Frankfurt, Serverbeschlagnahme etc etwas konkretisiert?

        mfg
        vom Bergvolk

        1. Zu 1): Nein. Das sage ich wohlgemerkt weniger aus anthropoligischer Sicht (wozu mir die Fachkenntnisse fehlen) sondern aus praktischer Sicht, sowohl im Sinne von Vergleichen als auch im Sinne von persönlicher Erfahrung. Wobei zu ergänzen ist, dass die türkei insofern besser dasteht als sie reichlich nicht muslimischen Einflüssen ausgesetzt war und ist; auch ist zu bedenken, dass zwischen der türkischen Sprache und dem arabischen Welten liegen.

          Zu 2): Da gibt es so einige Äusserungen (unterschiedlicher Qualität) und Indizien, aber ein tragfähiger Stand ist mir nicht bekannt (und wäre auch überraschend sowohl aus operativen wir auch pragmatischen juristischen Gründen). Ich selbst halte mich auch deshalb zurück, weil (z.B.) „Militär und cia hatten Schusswechsel“ sehr viel bedeuten kann. Um nur mal ein kaum vermutetes aber durchaus relevantes Beispiel zu geben: Es gibt bei mKn fast allen ami Militär-Basen (und etwas Analoges nahezu sicher auch bei cia Einrichtungen) 3 „Schüter-Ebenen“, nämlich die Militär-Polizei, *zivile* Schutzkräfte aber in Uniform und in einer para-militärischen Struktur und Wachleute (idR von privaten Firmen wie securitas). Wenn nun z.B. Typ 2 (paramilitärisch) Order hat, z.B. einen Gebäudeteil „um jeden Preis“ zu schützen, nötigenfalls auch mit Waffen-Einsatz, dann interessiert den wenig, ob Eindringlinge zivil oder militärisch gekleidet sind; wenn die nicht der vorgeschriebenen Routine folgen und die nötigen Papiere vorweisen, dann werden die als Eindringlinge betrachtet. Wenn nun also, was ich für eine durchaus wahrscheinliche Möglichkeit halte so ein „Wächter“ einen Schuss abgegeben hat (und sei es auch nur ein Warnschuss), dann werden die meisten Parteien (u.a. medien, je nach Ausrichtung, Kläger, etc.) von einer „Schiesserei“ sprechen und das nicht völlig unbegründet. Nur denkt der Normal-Bürger dabei natürlich gleich an Super-Geheimagenten die sich mit mil. Elite-Einheiten eine Ballerei wie in einem Film vorstellen.
          Man sollte also, so meine ich abwarten, bis – aus seriösen Kanälen – mehr Information verfügbar ist.

          Nebenbei bemerkt sehe ich relevantere und völlig offene Fragen, z.B.: Wenn ich ein Rechen-Zentrum einer professionellen gegnerischen Organisation ausräumen und Beweise sichern will, dann wäre es viel wichtiger, denen überraschend den Saft abzudrehen (inkl. Notstrom) als da mit Gewalt einzudringen. Auch ist zu sehen, dass a) (insb. professionell präparierte) server binnen Milli-Sekunden unbrauchbar gemacht werden können, b) äusserst sensible server (wie auch die Umgebung) sorgfältig und strikt überwacht werden, andererseits aber c) bei einer Operation wie der angenommenen *gewaltige Mengen* an Daten und Spuren entstehen, d) so gut wie sicher Spiegel oder zeitnahe backups in den usppa selbst sind. Die nsa wiederum (eine *mil.* Einrichtung) hat die nötigen Mittel und Fähigkeiten, um das Ganze seit Wochen „mit geschnitten“ zu haben.

          Ich bin mir gar nicht so sicher, dass die server das Primär-Ziel der Operation waren (so es sie denn gab, was der Fall zu sein scheint). Nur mal ein (1) Grund: Die nsa *hat* nahezu sicher bereits alle Daten, die ja aus den usppa kamen(!) und der mil. Geheimdienst hat auch die Mittel, ggflls die Passwörter/Schlüssel zu beschaffen. Ich vermute (nicht ‚weiss‘ sondern ‚vermute‘ wohlgemerkt), dass das primäre Ziel ein anderes war, nämlich ein Schlag gegen nach frankfurt „ausgelagerte“ operative, taktische und womöglich sogar strategische Teile des deep state.

      2. Mein bescheidener Senf, keine belastbare Analyse, aber eine Feststellung meinerseits.

        Ohne Zweifel haben die Russen gute LA-Systeme, die mit solcherlei Bedrohung fertig werden.

        Was mir aber auffällt ist, dass egal ob in Syrien, Libyen oder jetzt auch in Armenien ein Versagen dieser Systeme mangelnder Sach- und Fachkenntnis zugeschrieben wird. Gerade letzter waren ja Jahrzehnte in der UdSSR und deren heutige Armee dürfte mit Sicherheit der russischen Sprache mächtig sein sowie auch mit der Mentalität und auch der Ausbildung nach sowjetischem Standard nicht gänzlich unfähig im Umgang mit russisch-sowjetischen LA-Systemen sein.

        Lange Rede, kurzer Sinn: Grundsätzlich scheinen also russische LA-Systeme so komplex im Umgang zu sein, dass sie im Grunde nur von sehr gut trainierten russischen Truppen eingesetzt werden können.

        Gerade mit diesem anzunehmenden Sachverhalt aber, verliert Russland auf Dauer einen sehr wichtigen und
        nicht nur finanziell sondern auch strategisch bedeutenden Waffenmarkt.

        Im Grunde machen die Russen dann den Fehler, Ihre eigene Reputation damit zu zerstören, denn diese Systeme sollten doch so gebaut sein, dass letztlich auch nicht perfekt ausgebildete Truppen damit effektiv Ihren Luftraum schützen können. Es müsste intuitiv bedienbar sein, elektronisch sollte dem Anwender soviel wie nur möglich schon abgenommen werden, damit man nicht nur als Absolvent der russischen Militärakademie mit diesen Systemen effektiv seinen Luftraum schützen kann.

        Ein Waffensystem, dass auch dem „einfacher gestrickten Anwender“ effektive Dienste leisten kann ist von Nöten.

        Was aber nachdenklich stimmt ist, dass weder die TOR-Systeme, noch Pantsir oder S-300 der Armenier irgendwie entscheidend den Luftraum über dem Kampfgebiet für türkisch-aserbaidschanische Drohnen und F-16 dicht machen konnten.

        Und dass die alle nur Trottel in deren Streitkräften haben sollen ist nicht denkbar.

        1. Ich komme nähe an diese Zitat aus dem RT Artikel hinzu:

          „In der Tat stand die Türkei in allen drei Konflikten einigen der besten von Russland hergestellten Flugabwehrraketensysteme gegenüber. Die Realität sieht so aus, dass es den Streitkräften der meisten Staaten nicht gut ergehen würde, wenn sie mit einem türkischen „Drohnenschwarm“ konfrontiert würden.“

          Meinetwegen, es ist eine Meinung, die keinem der drei Konflikten entspricht.

          Syrien: die Pantzirs wurden am Ende der Offensive in Südidlib von Syrer angekarrt, von daher anfangs große Verluste.
          Der vierschichtige Antidrohnenschutz (EloKa + Pantsir + Tor-2 + S-XXX) bei der Basis Hmeimim hat bis jetzt alle Drohnen entsorgt.

          Libyen: einzelne Pantsirs. von Emiraten auf der Seite von Haftar gestellt sind keine Panazee gegen Schwärme.

          Nun zum Bergkarabach: die Lageschätzung vom Artikelautor ist leider total falsch. Zwar besitzt Armenien eine gute mehrschichtige Verteidigung mit u.A. S-300, aber den ganzen Schirm stellt Russland dem Land zur Verfügung im Rahmen der 102. Militärbasis in Gümri.

          Karabach selbst besaß zwar 3 bis 5 Komplexe S-300 + Tor + Pantsir, aber – so wie es zu sehen war -seine Aufklärung war Aserbaidschanern weit unterlegen. Auf den Videos sieht man, dass die Systeme praktisch nicht getarnt sind, nicht mal unter den Netzen.
          Deswegen wurden die meisten in den ersten Tagen von Drohnen vernichtet.
          Alleine Vernichtung von 14 Radarsystemen (laut dem Artikel bei NYT) spricht für „kopflos, dafür mit viel Courage“.
          Es reichte dabei, von einer Aufklärungsdrohne markiert zu werden, den Rest erledigten tschechische und israelische Kanonen und Granatenwerfer mit Präzisionsmunition.

          Der Autor vergisst zu erwähnen, dass die meisten türkischen Drohnen en masse in den letzten Tagen heruntergeholt wurden. Also lieferten doch Russen an Milizen ‚etwas‘, was als mobile Waffe eine Drohne beschädigen konnte. Mindestens bestand bei mir so ein Eindruck, als im selben Gegend mehrere Drohnen am Boden zerschellten. Ich möchte nicht rätseln, was genau das war, aber dasselbe haben viele Beobachter gemerkt.

          ***
          Zweifelsohne sind Drohnenschwärme weitgehend flexibler und mobiler. Dazu kommt, dass die Radarsysteme und Mannschaften von Tor, S-XXX usw. auch nicht rund um die Uhr laufen dürfen (Verschleiß + Müdigkeit), was Schutzmaßnahmen und Handhabung wesentlich verteuert.

          1. Danke für Ihre aufschlussreiche Darstellung.

            Ich bezog mich nur auf die Erklärung von Russophilus, der das „Versagen“ russischer LA Systeme in Syrien und jetzt auch in Armenien auf die Unfähigkeit der Anwender und deren „Schlendrian“ bei der Wartung etc. zurückführte.

            Dem merkte ich nur an, dass man Systeme ja eigentlich benutzerfreundlich konzipiert und nicht so, dass jeder Soldat einen IQ von >140 haben muss um damit zu treffen. Und dass die Armenier auch in der Sowjetarmee ausgebildet waren und mit sowjet-russischen Waffensystemen vertraut sind.

            1. Es geht nicht (so sehr) um IQ sondern um (auch aktualisierte) Ausbildung sowie Übung.
              Und was die Sowjetarmee angeht … wie alt sind die Soldaten denn, die vor 30 Jahren ausgebildet wurden? Glauben Sie wirklich, dass die noch in Kommando-Modulen von Pantsir, Buk usw sitzen?
              Ausserdem nochmal: Es ist *bekannt*, dass paschinian die Streitkräfte brutal dezimiert, geschunden, ignoriert und kastriert hat.
              Auch, wie Ixus ganz richtig anmerkt, sind die Überwachungs- und Aufklärungs-Systeme in der sehr bergigen und schwierigen Landschaft wenig wert. Da braucht man übergreifende Systeme, die von weit oben „schauen“, sonst sieht z.B. ein Pantsir Radar die Drohnen erst, wenn es zu spät ist.
              Oder anders ausgedrückt: Ohne Russland geht da nicht viel.

              Ich bleibe dabei, die Behauptung, die armenischen Truppen seien in gutem Stand und leistungsfähig (von s. ritter) ist unhaltbar und mit Verlaub unsinnig.

              1. Zum guten letzt:
                die Militärausgaben von Aserbaidschan überstiegen an manchen Jahren das ganze Staatsbudget von Armenien.
                Auch wenn Armenier sehr tapfer sind, ist zu verstehen, dass Aseris sich zu diesem – aus ihrer Sicht – Befreiungskrieg fast 30 Jahren gingen und sehr viel inverstiert und gelernt haben. Ich kannte einige Offiziere, die nach der Militärschule in Baku die Akademien in Istanbul und Hamburg absolviert haben.

    2. @Che

      Pantsir ist nur ein Modul in einem vollständigen Luftverteidigungskomplex, und zwar Kurzreichweite. das können Sie in den S-300 Broschüren die es auf dem Netz gibt gut sehen. Die Drohnen können aber bei guter Sicht locker 10-20 km vom Ziel entfernt sein (je nach Einsatzprofil auch viel weiter) und also weit ausserhalb dem Pantsir, auch ist die Radarsignatur der Drohnen sehr klein da fast nur aus Verbundwerkstoffen bestehend und klein (und sehr langsam = tiefer Energieverbrauch).

      Für ein vollständiges ausgereiftes AA-System sind sie kein grosses Problem wie das S-400 in Syrien überzeugend bewiesen hat.

      1. Äh, S-400 gegen (Allerwelts- und Klein-) Drohnen? Njet. Viel zu teuer, logistische Albträume erzeugend und auch unnötig. Die Russen räumen Drohnen-Schwärme – sehr erfolgreich – mit Pantsir ab; billig, praktisch, funktioniert zuverlässig. Übrigens auch, weil alle Drohnen, Plastik hin oder her, hinreichend Metall in und an sich haben, u.a. und insb. -> Motor.

        Was zukünftige Systeme zur Abwehr von Schwärmen (nahezu jeder Art) angeht, so dürften die Russen, so wie ich sie kenne, primär auf EloKa setzen (wo sie ja ohnehin bereits weit vorne liegen) sowie auf Flächen und Volumen Einwirkung.

        1. das ELOKA thema wäre mal interessant aber dazu wirds wohl wenig konkrete infos geben. die kommunikation dieser dinger kann man vermutlich unterdrücken mit ausreichend signal/feldstärke aber das benötigt leistungsstarke sender die sind exponiert wenn sie aktiv sind – also als ziel erkennbar und damit angreifbar.
          wenn diese dinger ihre ziele zugewiesen und erkannt haben müssen sie theoretisch nicht mehr kommunizieren . . .
          wenn mehrere passive sensoren im verbund arbeiten kann man diese dann noch effektiv blenden?
          wirklich ein interessantes thema.
          aus dem oben erwähnten artikel kann man auf jeden fall mitnehmen das diejenigen welche das drohnen-thema vernachlässigen, nicht mit der gebührenden aufmerksamkeit bearbeiten bereits jetzt und in der zukunft immer stärker in entscheidende nachteile geraten.

          1. Wieso leistungsstark (Sender)? Nahezu nichts, was hier relevant ist, ist leistungsstark, nahezu alles an Signalen, z.B. gps, ist recht schwach. Zweitens kann man *gerichtet* senden, wobei nahe zu nichts wahrnehmbar ist ausserhalb der unmittelbaren Umgebung.
            Zweitens muss man, was ich allerdings aus Gründen des Umfangs under Technik-Lastigkeit nicht ausführen werde, verschiedene Ansätze unterscheiden, die grundlegend unterschiedliche Anforderungen und Wirkungs-Ziele haben. Hier nur zwei kurze Beispiele: Verschlüsselung wird oft nicht oder nur schwach gemacht. Diverse Gründe, von denen ein wichtiger der ist, (el.) Leistung gering gehalten werden soll (oder muss), gute Verschlüsselung aber teuer ist (el. Verbrauch) und zudem Prozessoren/FPGAs ein oder zwei Klassen höher braucht (simples Beispiel M3 statt M1).
            Und, zweites Beispiel, sehr häufig reich Störung; wenn eine Drohne keine (oder gar falsche) Datenströme mehr bekommt, ist sie unbrauchbar oder sogar gefährdet.

            Aber auch: Die Kommunikations-Verbindung mit den Drohnen kann analysiert (im einfachen Fall einfach Sender-Lokation) werden und diese Informationen können für einen Gegenschlag genutzt werden. Und während es in aller Regel unsinnig ist S-3/400 auf Drohnen abzufeuern, ist es sehr sinnvoll, die zentrale Steuer-Quelle aller Drohnen in einer Region z.B. mit ein, zwei Onyx (final) auszuschalten.

            1. Danke Russophilus ich musste ehrlich Lachen.

              Das Problem Drohnenschwärme effektiv zu bekämpfen dadurch zu lösen die Leitzentrale zu vernichten, auf diese einfache und elegante Lösung kam ich nicht.

  37. Die Frage wer oder was ist Q wurde hier ja des öfteren aufgeworfen. Ebenso, ob nach all den vollmundigen Ansagen auch effektive Taten erfolgt sind. Diese Fragen stelle ich mir kritischerweise auch immer wieder. Ich zähle mich also keinesfalls zu den Q-Anhängern, verfolge das aber seit 1-2 Jahren interessiert. Nun habe ich gestern Abend in einem Interview eines Online-Wahrheitskongresses eine Internetquelle vernommen, die etwas Licht ins Dunkel der Q-Insiderinformationen schenken könnte. Ich gebe sie hier mal dem interessierten Dorfpublikum zur prüfenden Einsicht weiter (falls das schon weiter oben in irgendeiner Kommentarserie geschehen ist, so bitte ich um Nachsicht). Anscheinend sind auf der Seite nicht nur die unzähligen Q-Drops verzeichnet, sondern auch Original-Quellenmaterial aus z.B. wikileaks, wie z.B. die Clinton-Mails (Siehe Liste auf der unteren Hälfte der Startseite), ebenso soll es Aufschluß über Verhaftungen geben. Habe ich jetzt im Einzelnen noch nicht nachgeprüft.
    https://qresear.ch/
    Das Interview mit einem Erforscher des Q-Phänomens ist noch bis heute 17 Uhr kostenlos abrufbar. Auf der Seite dazu noch einige Infos hier:
    https://www.wahrheitskongress.de/tag-11-bonus-q-plan/

  38. Ich verstehe das DD im Titel als Dies & Das, hoffe, damit liege ich richtig und stelle hier etwas vom Thema Abweichendes ein.

    Nämlich einen interessanten Artikel: https://www.welt.de/regionales/koeln/article113760346/Grippewelle-hat-Koeln-fest-im-Griff.html

    … von 2013!

    Kann sich da jemand an einen Lockdown o.ä. erinnern? Wie, nein … ?

    —-

    Das könnte vielleicht übermäßig verängstigten Bekannten, Verwandten oder wem auch immer mal gezeigt werden und Denkprozesse anstoßen. Negative Emotionen schwächen den Körper und sein natürliches Immunsystem (kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen).

  39. === EILMELDUNG ===

    In einer Einkaufs-Straße in Trier fuhr ein Fahrzeug in eine Menschen-Gruppe und (bisher) 2 Leute kamen ums Leben. Der Fahrer wurde festgenommen.

    Soweit die Meldung.

    Interessant: Man überschlägt sich, um den Pseudo-Eindruck ordentlicher Bericht-Erstattung und maximaler Aufklärung zu erzeugen … aber …
    – ein schwarzer range rover. Aha. Wie unerhört interessant.
    Wie wär’s damit uns zu sagen, *was für ein Mann* festgenommen wurde? Wars vielleicht, Schockschwerenot ein Mann mit dunklerer Hautfarbe (aka „flüchtling“); ich frage nur mal, weil deutsche eigentlich nicht die Angewohnheit haben, in Menschengruppen zu fahren.
    – „Die Polizei ‚bittet‘, den Tatort-Bereich zu vermeiden/umfahren wegen einem Groß-Einsatz‘ – hört, hört, ein Groß-Einsatz? Wozu denn bitte? Der Fahrer ist schon lange festgenommen, das Tat-Fahrzeug ist ebenfalls unter Polizei-Kontrolle. Wozu also noch ein Groß-Einsatz der Polizei? Um mal die Blaulichter ausgiebig zu testen, oder wie?
    Oder, munkel, munkel („rechtsradikal“) gibt es womöglich noch etwas aufzuklären? Das allerdings hieße, dass der – in keinster Weise beschriebene – festgenommene Fahrer entweder nicht der Täter oder aber kein Allein-Täter war, sprich, es gibt Anlass zu der Vermutung, dass es in Wirklichkeit nicht um „ein Mann fährt (aus unerfindlichen Gründen) in eine Gruppe Menschen“ sondern um einen terror-Anschlag geht.

    Nur zur Erinnerung: Wir haben hier – laut offiziellen Angaben – im Land gute funktionierende, freie und objektiv berichtende medien! Hahahahaha!

    1. Einen deutscheren Deutschen hat es niemals gegeben.

      „Dieser Deutsche ist so deutsch, deutscher geht es nicht.

      Der Deutscheste aller Deutschen fuhr mit einem deutschen Auto in eine vermutlich undeutsche Menschenmenge.

      Ein Südländer könnte nie so südländisch sein, wie dieser Deutsche deutsch ist.“

      1. Ich will bei allem Zorn nicht unfair sein. Möglicherweise war es ja tatsächlich ein (bio-)deutscher.
        Allerdings hätte man das dann ziemlich sicher (und erleichtert) mitgeteilt und ihn als „Rechtsradikalen“ stigmatisiert.
        So wie es gespielt wird gehe ich davon aus, dass verzweifelt ein islamistischer terror-Anschlag vertuscht und herunter gespielt werden soll.

        1. glaube nicht das das ein biodeutscher war. es wäre sonst mit name, vorname, nazistammbaum einschliesslich nazischäferhund und AfD mitgliedschaft in allen überschriften zu lesen . . .
          ich bin vorsichtig konservativ und tippe auf einen EINMANN

    2. Russophilus,
      erneut so eine abartige ,feige und hinterhältige Tat, mitten unter uns nur friedliebende, bummelnde, einkaufende Menschen in einer Einkaufspassage treffend.
      Eingebettet in den Bericht von Sputnik, sind zwei kurze Videos.
      In dem einen sieht man, das auf beiden Seiten der breiten Passage Trümmer liegen.
      Das stellt sich mir dann so dar, das der Terrorist im zick-zack gefahren ist, um möglichst viele Menschen zu töten (Unterdessen sind es leider bereits vier, darunter wohl ein Baby)
      Im zweiten Clip sieht man, wie Zivilbeamte und ein, Uniformierter, einen Mann am Boden fixieren, das Tatfahrzeug mit aufgerissenen Türen davor (wie ein schwarzer Range-Rover sieht mir das nicht aus).
      Die Cops haben den wohl mit zivilen Fahrzeugen verfolgt, und dann abgedrängt und zum stehen gebracht.
      focus und n-tv berichten von angeblich mehreren Fahrzeuginsassen.
      https://de.sputniknews.com/panorama/20201201328460655-auto-faehrt-in-menschenmenge-in-trier—mehrere-verletzte/

      1. Ja, das klingt klar nach „flüchtling“ …

        Mein Beileid den Angehörigen der Opfer. Und den „nur“ Verletzten (zum Glück) wünsche ich baldige Genesung.

        Was die Täter angeht, so sollte man mit denen genauso verfahren wie mit den politster Dreckviechern, die uns das eingebrockt haben -> Laternenmast.

        1. Eine Meldung zu der Festnahme von RP Online:

          „Ein Autofahrer in Trier ist durch eine Fußgängerzone gerast und hat dabei mindestens zwei Menschen getötet und mehrere verletzt. Die Polizei konnte den Fahrer am Nachmittag festnehmen. Es handelt sich dabei um einen 51-jährigen Mann aus der Region. Die Polizei bittet weiterhin darum, die Trierer Innenstadt zu meiden.“

          Da gibt es auch ein „Zeugenvideo“ ; zu sehen sind mehrere Fahrzeuge ( + 1 Streifenwagen), der Täter am Boden liegend (niedergerungen von Zivil-Polizeibeamten), aber der Täter hat eindeutig helle Haut, wie die Hände auf dem Rücken zeigen. Muss nix heissen, wollte das nur ergänzend hinzufügen.

          Link: /watch?v=kQxIjHmG-_8

          1. @ TB
            Bevor sie ihn niedergerungen haben, musste er vorher möglicherweise noch ins Röhrchen blasen, denn bei der Pressekonferenz sagte der Staatsanwalt, er hatte 1,4 Promille. Blutentnahme dauert ein wenig bis zum Ergebnis.

        2. Hallo,

          ohne mich zu weit aus dem Fenster zu hängen, sollte man bei solchen Attentaten auch immer noch die Möglichkeit in Hinterkopf haben, das eine Übung samt dazugehöriger Massenmedialer Verwurstung dahinter stehen kann.

          Hier ein link auf die Welt, wo doch die eine oder andere merkwürdige Formulierung gewählt wird. Rechnet mal zusammen wieviel Polizisten und Helfer hier im Einsatz waren …

          Bitte steinigt mich nicht, aber immer wenn die Massenmedien durchdrehen, muss man sich diese Frage stellten. Grad auch in Bezug auf Corona und die sterbenden Innenstädte …

          https://www.welt.de/politik/deutschland/article221557468/Trier-Autofahrer-fuhr-Zickzacklinien-um-gezielt-Leid-zuzufuegen.html

          1. Nun wenn man die letzten Ereignisse so beleuchtet, kommt man nicht umhin, an gezielte Aktionen (Übungen) zu denken. Laut Polizei wurde der Mann vier Minuten nach dem Eingang des ersten Notrufs von Einsatzkräften gestoppt und festgenommen. Also nach 4 Minuten war ein riesen Polizeiaufgebot plötzlich vorhanden. Bei RT sah ich ein Bild mit Polizeiweibern, wo eine davon vor lauter Langeweile mit verschränkten Armen und gekreuzten Beinen rumstand, so als ob es ihr nicht schnell genug ginge, die Polizei (Übungs)Aktion abzublasen. Weder ist eine Bestürzung in den Gesichtern zu erkennen, noch sonstige Aufälligkeiten ob der Toten. Jaja die sind alle sowas von abgebrüht…..
            Und natürlich dürfen die Drecksmedien nicht fehlen , um aus dem Spektakel ein riesen Pamporium zu machen.
            Auf die Nachrufe, Beerdigungen der Getöteten bin ich gespannt. Ein Tipp an die Polizei: wenn ihr schon so einen Zirkus veranstaltet, dann bitte bis zum Schluß und kondoliert mit eurer eigenen Anwesenheit bei den Beerdigungen. Aber das steht wohl bei euch nicht im Programm.

            1. Der Trierer Hauptmarkt lässt sich leicht durch das Blockieren von ein paar Gassen absperren. Da wohnt kaum jemand und also gibt es wenig Zeugen.
              Gelangweilte Statisten sah man auch bei den brennenden Barrikaden auf der Rheinbrücke Kehl anlässlich des Nato-Gipfels 2009. Da war auch nur Polizei anwesend und das Spektakel fiel ganz in deren Regie:
              https://www.bo.de/lokales/ortenauticker/ruckblende-vor-zehn-jahren-stand-nato-gipfel-kehlstrassburg#
              Das war auch schon unter Merkel und Obama. Mehr als Flammen und Viren fällt denen nicht mehr ein um Politik zu machen.

              1. Naja,

                nicht Flammen und Viren sondern die Schatten dessen, das muss!!! man sich bewusst machen.

                Sie bearbeiten uns mit Illuisionen und wir reagieren darauf, manche mit Zustimmung manche wie wir mit Abhlehnung.
                Aber unterm Strich was passiert: wir reagieren auf Illusionen und der Körper/Geist nimmt das aber für real, tatsächlich, insofern nehmen wir an einem spirituellen Kampf teil.
                Das entscheidende ist: egal ob du zustimmst oder ablehnst bist du auf ihrem! Spielfeld.

                These: 10 Minuten Entspannung/Meditation sind ein Tun auf realer Basis.
                10 Minuten reagieren auf Illusionen verplempert nur Energie.

                Weiss nicht ob hier einige mal Castaneda gelesen haben, aber da gibt es viele Stellen wo Don Juan seinem Schüler, wenn der mal wieder verzweifelt ist oder deprimiert sagt:
                „Ein Krieger denkt an seinen Tod, wenn die Dinge unübersichtlich werden.“
                „Das ist noch schwerer, Don Juan. Für die meisten Menschen ist der Tod etwas Ungewisses und Fernes. Wir denken nie an ihn.“
                „Warum nicht?“
                „Warum sollten wir?“
                „Sehr einfach“, sagte er, „weil der Gedanke an den Tod das einzige ist, was unseren Geist mäßigt.“

                Zitat von dieser Seite
                https://www.tapatalk.com/groups/sustainedreaction/castaneda-zitate-zum-thema-der-tod-t1168.html#:~:text=der%20tod%20ist%20unser%20herausforderer,der%20tod%2C%20die%20herausforderung%20ist.

                1. Nachtrag:

                  Bei Hagen Grell auf Telegramm findet man ein Video von Bild mit einem Zeugen, wenn man sich das angeguckt hat, hat man keine weiteren Fragen mehr

                  Der Zeuge berichtet:

                  1. Von einem Tatauto war nichts (mehr) zu sehen

                  2. Einige Leute sind einfach so umgekippt. Er dachte erst, es handle sich um Giftgas

                  3. Irgendwann fingen 2 Frauen an, hysterisch zu schreien (also lange nach der „Amokfahrt“)

                  4. Dann gab es noch eine bizarre Szene mit dem Martinshorn der Polizei

                  1. Wenn man sich das Video anguckt, sieht man links einige Menschen um einen Verletzten und auf der selben Höhe ist auch rechts ein Chaos zu sehen, Wie soll ein Jeep auf der selben Höhe sowohl rechts wie auch links alles abgeräumt haben? Der Jeep hätte ein Durchmesser von 20-30 Metern gehabt haben müssen.

          2. @Klaus
            Für mich ’stinkt‘ das bereits gewaltig !

            Ist der Täter also stehen geblieben oder noch ein paar Minuten herumgefahren ? Die Polizei brauchte garantiert 5-10 Minuten bis zum eintreffen (wenn nicht, dann stinkt’s noch mehr), in dieser Zeit fahre ich 5-10 km weit und kann also überall sein, nur sicher nicht am Tatort – und genau dorthin ist die Polizei mit Sicherheit zuerst gefahren (ausser es stinkt noch gewaltiger).
            Vor ein oder zwei Wochen hatte ja wieder eine Schlitzerei stattgefunden ohne grosses Aufsehen, und hier jetzt dieses Riesengebimmel ?

            Ich wette mal es war ein ‚Weisser‘ mit wie sich (als Fresschen – Stück für Stück für Blöd & Co.) herausstellen wird rechts lastiger Vergangenheit und womöglich auch Covid-Vebrechen. Der Fantasie sind fast keine Grenzen gesetzt. Wenn es blumig wird, wird es noch ein ‚versterben‘ in der Haft geben…..

  40. Um mal auf die US-„Wahlen“ zurück zu kommen, möchte ich hier mal ausnahmsweise einen Link zu Achgut einstellen.
    https://www.achgut.com/artikel/us_wahlergebnisse_was_sie_in_deutschland_nicht_lesen_
    In diesem Artikel wird beleuchtet, daß es beileibe nicht nur um die Wahl des POTUS gegangen ist, sondern auch um viele andere wichtige politische Schaltstellen – und das dabei die Reps ganz gut gewonnen haben. Lest den Artikel bitte selbst, ich fand ihn informativ und aufschlußreich.

  41. Dies & Das:

    Meine tägliche Propaganda gib mir heute…

    … selbst als Leser eines Heise Artikels zur (anscheinend heute passierten) vollständigen Zerstörung des weltbekannten Arecibo-Teleskops:

    https://www.heise.de/hintergrund/Nachruf-auf-ein-unersetzliches-Teleskop-Adios-Arecibo-4975780.html?seite=all

    kann man ganz hinten lesen das China „Himmelsauge“ ein mit 520m noch größeres gebaut hat – welches allerdings Scheiße ist, denn es kann nicht als Radarsender fungieren, da es nicht wie Arecibo auf dem gleichen Längengrad den USA (Planetary Radar = Empfänger) zugewandt – sondern sogar abgewandt ist.

    Das muss man sich mal vorstellen – ein Radioteleskop, das nicht zu den USA ausgerichtet ist! Darf es denn sowas überhaupt geben?

    Aber nicht nur das, es heißt in dem Artikel weiter: „Abgesehen davon, dass unklar ist, inwieweit das Teleskop in einem autoritären Regime allen Forschern weltweit zur Verfügung stehen wird…“

    Hmm… autoritäres Regime? Irgendwo habe ich das doch schon einmal gehört?

    Aber einige Kommentare waren ganz erfrischend. Da fragt doch z.B. tatsächlich einer warum wir (=er meint hier u.U. den wertewesten?) das nicht neu bauen?

    Er bekommt zur Antwort: „Kostet Geld und man kann damit weder andere Staaten beschießen oder belauschen noch den Banken oder Waffenfirmen Geld zuschustern.“ Also wird es heute nicht mehr gemacht.

    Was mich bei dem ganzen noch am meisten interessieren würde: Haben die Bauingenieure etwas gelernt? Im Artikel steht: Die Kabel von 1960-1963 hatten Risse – aber bei 9cm Durchmesser hätte man nicht mit einem Versagen gerechnet.

    Haben die Experten aus den USA beauftragt?

  42. D&D

    Michigan Senats-hearing panel Marathon war heute Nacht: (englisch) yt-/watch?v=X0-vyw9qbdw (7-Stunden Marathon !!)

    Es gibt absolut keine Möglichkeit die Detroit-Abstimmung zu akzeptieren. Es traten einige Damen auf, die alles aufgemischt haben. Erwähnenswert eine extrem bewanderte Wahlspezialistin ab 6h:12 – diese Wahl IST BEERDIGT und nichts kann das mehr ändern !!!
    Senator Peter Lucido ist ein Politiker wie man es sich wünscht – grossartiger Kerl, auch gibt es Bände sprechende Einblicke in den demokratischen Sumpf in den Städten.
    Das Wahlcenter in Detroit scheint von der AntiFA mit organisiert worden zu sein.

    1. @HDan: Habe mir ein paar von den Zeugenaussagen angeschaut. Das waren durchweg sehr besonnene und anständige Leute. Da muss ich für die Amis mal eine Lanze brechen: So einen Mut zur Wahrheit würde man sich bei den Bundesbürgern auch wünschen, bevor dieses Land endgültig zum Stasireich wird. Was die Demokraten abziehen fällt in die Abteilung „Agitation und Propaganda“ und wer dafür Spezialistin ist wissen wir. Die VSA stehen kurz vor der feindlichen Übernahme. Das hängt jetzt ganz von der Integrität der Richter am Obersten Gerichtshof aber auch der Unterstützung durch das Volk ab. Die Demokraten versuchen per Corona-Masche die republikanischen Senatoren vom Volk zu isolieren (bzw. umgekehrt das Volk von den rep. Senatoren).

      1. @ Радостин

        „So einen Mut zur Wahrheit würde man sich bei den Bundesbürgern auch wünschen …“

        Wenn Bundesbürger nurmal für den Anfang damit begönnen, sich aus der Komfortzone zu erheben, und gegen diverse Manipulationen zu erwehren, z.B. diesen elendigen Schuld-Kult, wäre ein riesengroßer Schritt getan.
        Neulich sah ich in einem Beitrag einen Filmausschnitt von einem Privatvideo. Darauf zu sehen war ein junger Mann, der mit seinem Pickup irgendwo wie verloren in der Landschaft an einem Bahnübergang stand, und dort an der Schranke seine Landesflagge am Schlagbaum befestigte. Während er sich dann wieder zur Kamera herumdrehte, ging der Schlagbaum hoch, der Mann salutierte erst, machte dann eine erhobene Wut-Faust in die Kamera hinein und zeigte seinen absoluten Willen sich nicht dem Regime zu beugen – aber vor allem zeigte er damit, daß er sein Land liebt.
        Das mag nun lediglich eine Fahne und ein Schlagbaum mitten im Nirgendwo sein – aber mir hats in dem Moment einen Stich ins Herz versetzt, da man diesen Patriotismus hier bei uns regelcht mit der Lupe suchen muss. (Unser Dorf natürlich ausgenommen!)

        Daher räume ich den Ami-Patrioten auch eher eine Chance ein, diesen Kampf aufzunehmen und auch gewinnen zu können, als daß ich mir vorstellen könnte, der Deutsche könne sich selber erheben, oder gar aus seiner Versklavung befreien.
        Das dachte ich auch eben wieder, als ich in der Stadt unterwegs war – MASKENLOS( dank Maskenbefreiung!) – und aber die Blicke im Rücken spürte … „der trägt ja keine MASKE, wie unerhört!!
        Danach fiel mir dann diese Scene aus dem Film „Der Mann mit der eisernen Maske“ ein, wo di caprio seinem Bruder eine eiserne Maske aufzwingt und ihn anschreit; „Du trägst diese Maske, bis du sie LIEBST!“

      2. @Радостин

        „So einen Mut zur Wahrheit würde man sich bei den Bundesbürgern auch wünschen“

        Das ist gar nicht möglich da ‚patriotisch‘ hier unmittelbar mit der Nazizeit direkt verknüpft ist. Das einzige was erlaubt ist, ist ein McDonalds Patriotismus der ‚amerikanisch‘ nachäfft – nicht den Patriotismus (der natürlich gerade in den USA auch sehr problematische Seiten hat – aber darum geht es hier nicht) !
        Aus diesem Grund ist die Wahl von so grosser Bedeutung für die Vasallenzone. Trump (auch via Bannon) hat nie einen Hehl daraus gemacht dass er auch hier gerne ‚patriotische‘ Nationen sehen würde (natürlich möglichst in ausgerichteter aussenpolitischer Übereinstimmung (-> China Bashing, das aber sehr durchsichtig ist)). Der Hexe hat er ja versprochen sich noch mit ihr und dem Abschaum auseinanderzusetzen (er weigerte sich vehement dem Scheusal die Hand zu reichen, weil er weiss was für Dreck die am Stecken hat).

        Es gibt ein gutes Interview mit dem frühen Trump Mitte Neunziger das sehr klar zeigt dass der Mann 100% authentisch ist (er sieht sich selbst als Künstler im Häuserbau !) und sich voll und ganz an seiner Herangehensweise bezüglich seiner Arbeit orientiert, sehr pragmatisch aber auch sehr reflektiert und sensibel. Die Erfahrungen in den USA haben ihn dazu gebracht als national Konservativer eine Arbeit anzugehen, die sonst niemand angehen wollte – das Land – die USA – zu retten – Punkt, nichts anderes ! Der wird keinen ‚grossen‘ Krieg vom Zaun brechen so oder so.

        Was wir hier tun können ist hier in Deutschland die AfD zu fluten (haben jetzt 30’000 Mitglieder) und das Ruder in die Hand zu nehmen, einen anderen vernünftigen Weg gibt es nicht !

        Für uns in der CH ist es ähnlich, aber wir folgen Deutschland, wie auch der Rest Europas, mit der Hexe fiele auch Macron unmittelbar und auch Italien wäre nicht zu halten !

  43. Die englaender duerfen die ersten Versuchsratten spielen

    https://www.welt.de/politik/ausland/article221561478/Corona-Impfstoff-Grossbritannien-laesst-Biontech-Vakzin-zu.html

    ich finde sie haben das redlich verdient…., jedoch wird das sicher auch bald in Deutschland und EU weit passieren
    Bin mal gespannt wieviele Schafe zu den Impfstationen eilen
    Selbst Bekannte von mir die ich als aufgeklaert ansah koennen es kaum erwarten ihren Genkocktail zu bekommen
    Kaum zu fassen wie verbloedet ein grosser Teil der Menschheit ist

    hier noch ein relativ neutraler Artikel dazu

    https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/ein-forscher-sagt-der-druck-der-oeffentlichkeit-auf-die-impfstoffentwickler-ist-zu-gross-li.84934

    dieser Artikel reicht schon um zu begreifen das die neuen rna Impfstoffe saugefaehrlich sind mit moeglichen schweren Nebenwirkungen nach Jahren

    oder hier wird auch gewarnt
    https://www.bitchute.com/video/KYOfY54LL1Bt/

    die Sorgen um die Zukunft meiner Kinder werden immer unertraeglicher

  44. Beim Blog michael-mannheimer.net las ich grad dass der Betreiber vom Blog Hartgeld.com von der ösyerreichischen Staatsmacht abgeholt und in die Psychatrie zwangseingewiesen wurde. Ohne Anklage, ohne Verfahren, ohne Anwalt. Gesinnungsdiktatur pur.

    ——————————-
    Namen ausgebessert – Russophilus

    1. @ Eli

      Der wurde doch schon im September oder Oktober einkassiert?!
      Und offen gesagt, wundert es mich persönlich auch nicht, daß er weg vom Fenster ist – bei den „Knallern“ die der so losgelassen hat.
      Viel „eindeutiger“ (und brutaler!) fand ich hingegen die „Live-Festnahme“ eines harmlosen YT-Kanal-Betreibers (vor einigen Tagen), dem man die Tür eintrat und vor laufender Kamera wie einen Schwerstverbrecher angepackt hatte. Dieser Vorgang wurde auch durch eine Nachfrage von o.flesch (ehemals blödzeitung) bestätigt, ohne aber Angaben zum Grund der Festnahme zu machen. Jedenfalls hatte dieser Mann keine Internetseite betrieben, wo hahnebüchenes Zeugs verbreitet wird – soweit ich weiss, beschäftigte er sich bis dato mit Alternativmedizin und Kräutern.

      … ok, das ist ja auch schon schwer verdächtig und das ist bestimmt ein (natürlich von Putin gesteuerter) Nazi-Druide oder sowas!

  45. Noch ergänzend zum Thema Polizeigewalt (und was wir durchaus auch erwarten dürfen):

    „Die bayerische Polizei erhält zwei neue gepanzerte Spezialfahrzeuge mit Waffenstationen. Die „Offensivfahrzeuge“ sollen bei „besonders gefährlichen Einsätzen“ zum Einsatz kommen. In den sozialen Medien kam die neue Ausstattung der Polizei nicht besonders gut an. “

    Link: https://de.rt.com/inland/109949-bayerns-polizei-bekommt-gepanzerte-fahrzeuge-mit-waffenstationen/

    Schaut euch das Foto gut an, auch die beiden „polizisten“ …

    Für mich sieht das eher nach mitlitär als nach polizei aus.
    Überhaupt bei jeder Gelegenheit – wie die letzten dEmo`s hier in D – wo dein „Freund und Helfer“ gepanzert und mit Pfefferspray + Schlagstöcken auf friedlich-protestierende Menschen eindrischt.
    Aber hey… alles ganz normal, Hauptsache ist, die gute Schwingung ist nicht getrübt oder eine der Klangschalen gesprungen!
    *kotz*

    1. “ . . . auch die beiden „polizisten“ …“
      sehen richtig martialisch aus, sicher haben die in der ausbildung auch diverse filme und computerspiele benutzt. aber warum haben die sich die nebelpatronen an den helm anstatt an das fahrzeug geschnallt ???

  46. Sehe gerade einen alten Schinken mit Rock Hudson.
    Die fantastische Welt des Weissen Mannes.
    Kann mich an diesen Bildern einfach nicht satt sehen.

    Andererseits……Rock Hudson war stockschwul.
    Mama, ein Mann wie Rock Hudson.
    Wer haette das gedacht?

    Vermutlich ist es wirklich so…

    ……wir sind ein durch und durch verrottetes Geschlecht und muessen jetzt abtreten.
    Hassan&Mustafa werden uns mit einem einzigen Elfmeter auf den Muellhaufen der Geschichte befoerdern.

    Es ist wohl vorbei !
    ….aus und vorbei…

    1. @firenzass

      Nein, WIR werden nicht abtreten denn WIR sind dazu auserkoren die Herren dieser Welt zu sein Punkt !

      NICHTS aber auch gar nichts kann das ändern, ausser Gott, und der hat es vor langer Zeit verfügt !

      Die Frage ist nur wie wir (ich und Sie – wir alle) das ‚gestalten‘. Ich bin häufig in ähnlicher Stimmung rasend vor Wut und zu Tode betrübt, aber DAS sind Einflüsterungen, Prüfungen – so soll es auch sein.

      Wenn ich mit Menschen Kontakt habe spüre ich, dass das Dunkle zwar auf einigen von ihnen lastet, aber die Herzlichkeit und Offenheit ist da – sie ertragen das Unvermeidliche.
      Wir dürfen uns nicht von der medialen Flut, überwältigen lassen – und auf keinen Fall unsere Nachbarn mit den suggerierten Augen der Bestie sehen, denn sie wollen uns gegeneinander ausspielen !!!

      Also Kopf hoch ! Die letzte Schlacht ist noch nicht geschlagen !

      1. @ HDan

        Ich habe gerade ein kleines Büchlein – zufällig gefunden bei einer Haushaltsauflösung – von 1976 fertig gelesen. „Die Xanu-Wälder – Geschichten aus Vietnam“ mit kurzen Erzählungen aus der Zeit des antikolonialen Befreiungskampfes von 1945 bis 1975.
        Faszinierend, wie ein seit Jahrhunderten unterdrücktes Volk – aus vielen Stämmen und Nationalitäten bestehend – binnen weniger Monate politisch erwachte und in den Kampf zog.
        Allerdings gab es da eine von französischen Kommunisten inspirierte Partei um Ho Chi Minh, die die August-Revolution 1945 anführte und das Vordringen von Kuomingtang-Truppen aus Süd-China, was die Entwaffnung der japanische Besatzer erleichterte und zugleich die nationale Gesinnung anspornte, um nicht unter chinesische Botmäßigkeit zu fallen.
        (Vermutlich diente die Kuomingtang-Präsenz sogar als „Türöffner“ für die zunächst widerstandslos geduldete Rückkehr der Franzosen.)

        Momentan kommt mir die deutsche Gesellschaft so vor, als sei sie geistig-kulturell auf oder unter das Niveau der vorrevolutionären Gesellschaft Vietnams gesunken.

        Ich will nicht ausschließen, dass auch hier bei uns ein sprunghaft-schneller Wandel der Bewusstheit bei der Bevölkerungsmehrheit stattfinden wird. Doch Vietnam hatte eine junge vitale Bevölkerung – wenn auch in alten Traditionen verhaftet – und vor allem eine revolutionär gesinnte politische Führung mit gut verständlichen nationalen Zielen.
        Zwei Defizite hier bei uns, die es erschweren, aus dem „Sumpf“ heraus zu kommen.

        Aus dem Bericht eines Offiziers der Saigoner Thieu-Armee, dessen Einheit infolge des schnellen Vorrückens der Befreiungsstreitkräfte im März /April 1975 kapituliert hatte:
        „…Ich war auf das Schlimmste gefasst, wenn ich an die schlechte Behandlung und die Folterungen dachte, die unsere Truppen an gefangenen Vietcong begangen hatten. … Dann kam ein FNL-Offizier zu uns und sagte: ‚Ihr werdet von unserem Versöhnungsprogramm betroffen. Viele von Euch sind in die Söldnerarmee gepresst worden. Wir sind der Meinung, dass Ihr wieder ordentliche Bürger werdet. Diejenigen, die Straftaten gegen das Volk begangen haben, sollen bereuen und ihre Fehler wiedergutmachen. Ihr seid frei. Geht in eure Heimatorte zurück und lasst euch von der Dorf- oder Stadtbehörde eintragen. Viel Glück! Wir werden nur diejenigen bestrafen, die weiterhin die Revolution sabotieren.'“

        Eine Lehre für uns?

      2. @HDan
        ich persönlich hab die Schnauze voll von „Herren der Welt“ „Auserwählten“ oder „Exzeptionellen“
        alles die gleichen Typen mit Dünkel , elendige Menschheitsspalter und ……….letztlich Parasiten.
        Ich persönlich will weder führen noch geführt werden.
        Mir reichts, die Welt zu erkennen wie sie ist !

        1. @JFK
          Ich glaube ich spüre was Sie meinen und sehe das auch so, aber nur um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen:

          Egal ob die Schnauze voll zu haben oder nicht so bedingt eben gerade das nicht von ‚Herren der Welt‘ geführt zu -werden logischerweise selber ‚Herr der Welt‘ zu sein, deshalb das kapitale WIR.

          Ich habe in früheren Kommentaren ausgeführt dass der Mensch als Art dazu auserkoren ist der Gärtner der Erde zu sein (denn das ist für uns DIE Welt in sehr umfangreichem Sinn), denn ‚Herr‘ kann unter Gott nur derjenige sein der sich einfügt und erkennt.

          Ihr letzter Satz beinhaltet DAS ja genau schon und IST das was vor jeder Tat/Eingriff die Grundlage bildet.

          In diesem Sinn, wohl an !

    2. Vorbei? Wohl kaum. Wenn hassan und sein schwuler kumpel das abendland so weit ruiniert haben das wichtige strukturen zusammenbrechen dann hat er damit auch die lebensgrundlage für sich und seinesgleichen vernichtet.
      Keine sozialsystem mehr? – Hassans bruder der kinderreiche hat keine lebensgrundlage mehr . . .
      Keine hochentwickelte industriegesellschaft mehr im abendland? – hassan und sein schwuler kumpel finden keine anspruchslosen jobs mehr um die krümel dieser gesellschaft auf zu picken. Sie finden keine bmw, mercedes . . . karren mehr um ihren lebensstil zu zelebrieren. Der schwule onkel ibrahim zu hause im wüstenland kann kein öl mehr verkaufen und kaum noch gas – seine „1000und eine nacht“ märchenwelt hat keine existenzgrundlage mehr . . .
      usw usw . . .
      Da hängt alles mit allem zusammen.

      1. Heimatloser: Da ist was dran an Ihren Ausführungen. Trifft aber nicht nur auf die Türken zu, von denen sich bestimmt einige wenige in der Vergangenheit wirklich integrieren lassen konnten (liegt m.E. nicht zuletzt an einer gewissen Intelligenz), sondern betrifft vielmehr die seit 2015 in Massen hergelockten Migrattenhorden. Was wird bleiben? DIE werden weiterziehen, wie die Heuschrecken, wenn alles kahlgefressen ist. Denen bleibt nichts anderes übrig – außer dann selber verrecken. Das werden DIE aber nicht wollen. Und was kommt dann?

        1. „Und was kommt dann?“ – ich persönlich denke es wird etwas in richtung bürgerkrieg oder zumindest bürgerkriegsähnliche unruhen und ereignisse geben. die zeit allerdings ist obwohl fortgeschritten, noch nicht ganz reif. es braucht dazu noch viele menschen die alles verloren haben, die vom tode bedroht sind, ihre familie/kinder nicht mehr ernähren können . . .
          vielleicht oder sogar sehr wahrscheinlich werden diese ereignisse zu schwach sein um ganz deutschland zu betreffen deswegen ist es sehr gut vorstellbar das im ergebnis das land wieder geteilt sein wird. wahrscheinlich werden die grenzen anders sein wie wir sie schon einmal hatten (ost- bzw mitteldeutschland plus bayern plus xxxx?)zusammen mit dieser spaltung kommen wohl auch säuberungen, wanderungen verschiedener bevölkerungsteile aus und in die abgespaltenen regionen . . .
          da man solche mengen an feindlicher kultur nicht so einfach weg bringen kann denke wird es sich separieren.

  47. Was ist denn an mstafa hssan so edler?
    Sollen die uns rauskicken, damit die dann ungestört 3 jährige heiraten können, kleine jungs in mädchenkleider stecken und den jungs am schwanz lutschen, oder zicken ficken können nach lust und laune.
    Mir ist ein schwuler MANN aber 1000mal lieber.
    Mit den echten schwulen gabs auch früher nie probleme…..heute haben die transen, schwuchteln und pädos die schwulen gekapert….
    Echte schwule MÄNNER, die abgesehen vom gleichgeschlechtlichen sex, trotzdem oft echtere männer sind, als so manche „hetero“ typen, wollen mit dem lgbt und christofers fickday nichts zu tun haben.

    1. der Pate
      interessant, was Sie da so erzählen. Also…äh, daß Ihnen ein schwuler MANN gleich tausend mal lieber ist. Aber ich weiß ja, daß Sie manchmal übertreiben.
      Aber mal ernsthaft, ich kenne da aus meiner ehemals selbständigen Tätigkeit so einige Mustafas und Halils, die nun wirklich mehr Heimat in Deutschland verspüren als die meisten brd-deppen. Da ist es auch Ehrensache, daß Rechnungen pünktlich bezahlt werden.
      Und gerne sitze ich mit diesen Leuten zusammen beim Tee oder beim Grillen und kann mich mit denen gut über Gott und die Welt unterhalten. Und wenn ich mich mal länger nicht melde,…dann rufen die an; He, was ist los, man hört nix von dir….(schönes Gefühl) bei den deutschen deppenfreunden gelte ich als Verschwörungstheoretiker…..
      Das Statement einer Ehefrau der oben genannten Namensträger war vor einer Woche am Telefon sinngemäß;
      „Ich liebe dieses Land und auch die deutschen Menschen, es ist in meinem Herzen wie meine alte Heimat Türkei.
      Jetzt spüre ich eine Diktatur im Anzuge und mir ist bange geworden.
      Wenn ich hier nicht in Deutschland wäre, dann hätten meine Eltern mich ganz sicher zwangsverheiratet und ich müßte verschleiert rumlaufen und hätte nicht meinen wunderbaren Mann sondern einen Tyrannen ertragen müssen. Und meine Töchter wären ebenfalls unter ein Kopftuch gezwungen worden……und jetzt diese vielen Lügen……“
      Von einer anderen türkischen Familie, die ich auch sehr schätze, die auch keinesfalls hierarchische türkische Umgangsformen pflegen, kam traurig rüber, daß sie ihren Kindern eine akademische Ausbildung finanzierten, (die Kinder kenne ich aus langen zurück liegenden Jahren) und daß sie von denen kaum noch beachtet werden und auf Familienzusammenhalt pfeifen.
      Dies schreibe ich, weil ich manchmal das Gefühl habe, daß Sie Alles was hier in brd an Zuwanderung stattgefunden hat, möglicher Weise in einen Topf werfen.
      Das Wort „Ölauge“ ist da manchmal nicht so angebracht.
      Da ich ganz sicher bin, daß Sie nicht so denken, erwähne ich es einfach mal, denn für manchen Leser, der Sie nicht so gut kennt wie ich (bilde ich mir halt ein) könnte das irritierend wirken.
      nur mal so…..und ich freu mich in der Regel immer, wenn ich links „derPate“ lese, weil ich da meistens was emotionales zu lesen kriege.
      Grüsse……..

      1. Danke Gradischnik – weil auch meine Meinung – die „Vipern-Züchter“, die Auserwählten aus den inzestuösen Nullenschreiberdynastien (Zitat: Ausnahmsweise), die Exzeptionellen mit dem verstellten Humankompass sind unsere primären Feinde !

  48. Gradischnik…
    ….kennt Tuerken die in Ordnung sind.
    Schoen.
    Vermutlich kennt jeder Michel einen Tuerken, der in Ordnung ist.

    Dabei ist es bloss so.
    Wenn bei 60 Mio Deutschen und meinetwegen 10 Mio Tuerken jeder
    Michel einen Tuerken kennt, der in
    Ordnung ist, dann waeren ja alle Tuerken in Ordnung.
    ……und das kann ja wohl nicht sein.

    Theoretisch sind wir uns einig.
    Die Anwesenheit der Tuerken und ihrer
    Glaubensbrueder in Deutschland bereitet uns kein geringes Unbehagen.
    Bloss, jetzt kommt Herr Meyer und legt fuer Doener Ali die Hand ins Feuer.
    Dann kommt Herr Mueller vorbei.
    Herr Mueller schwoert auf Achmed vom Kiosk, auf den laesst er nix kommen….

    …..und dann iss da noch
    der Gradischnik🥱

    Auf dem menschlich-allzumenschlichen Niveau kann man mit jedem Menschen klar kommen.
    Persoenlich habe ich 30 Jahre im migrantischen Milieu verbracht, allerdings ohne, wie Sie es tun,
    das Hohe Lied auf Hassan und Mustafa
    anzustimmen.
    Der Verkehr mit diesen Menschen hat mir nie den Blick dafuer verstellt,
    wie die wirklich sind.

    …..und ihre Worte an den Paten gerichtet:
    „…weil Sie alle in einen Topf werfen“

    Das sollte man auch.
    Den Luxus zu differenzieren koennen
    wir uns nicht mehr leisten, sonst sind wir bald weg vom Fenster.
    DIE differenzieren uebrigens auch nicht.
    Wenns drauf kommt ist Tuerken Versteher Gradischnik fuer die nicht mehr wert als jeder andere Michel
    und TSD mal weniger wert als der Geringste ihrer eigenen Landsleute, denn…Blut ist dicker als Wasser.

    Sch*** ich auch drauf, ob die sich hier zu Hause fuehlen oder nicht.
    Die Griechen siedelten ueber 2000 Jahre in Klein-Asien und mussten dennoch gehen.
    Die Armenier siedelten von Anbeginn der Zeiten in Klein-Asien…..wo sind die geblieben.
    Die Tuerken sind jetzt 60 Jahre hier…
    …und, aeh….Deutschland Heimat ?

    1. firenzass
      Ich glaube Sie unterliegen einer Fehleinschätzung, zumindest in Bezug auf meine Person.
      Und wenn Sie „Gradischnik“ und „Michel“ gleichsetzen, dazu auch noch groß und damit falsch geschrieben, mich in ein asoziales deutsches Dumpfbackenmilieu einordnen möchten, ….freut es mich sehr, von Ihnen zu lesen.
      Wie stehts denn bei Ihnen mit dem Russenhass? ….oder geht das hier nicht, halten Sie da auch noch hinterm Berg?

      Ich kann mich nicht in Ihrem Geschriebenen wiedererkennen!
      Was sind Sie für einer, der mich hier wie einen deutschen Blödian aussehen lassen will?
      Ich habe mich auf der Welt schon ein wenig rumgetrieben, Meister ,…ohne touristischen Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Irgendwann ist es auch das Alter, wenn man knallhart auf die 70 steuert, dann sollte man seine Pappenheimer einschätzen können.
      Machen Sie mal 30 Jahre Dienstleistung, dann sehen Sie wie Kinder geboren werden, heranwachsen , Erwachsen werden und sie sehen die Babys derer, die sie vor Jahren selbst noch als Babys und Kinder kannten.
      Das nennen Sie also Dönerbekanntschaften?

    2. @@@firenzass & gradischnik

      weiter oben beschrieb ich was ich persönlich auf D zukommen sehe. kann mich irren aber das ist meine meinung. es wird zu gewalttätigkeiten kommen und in diesen zeigt sich ganz klar ob und wie mustafa, ibrahim . . . partei ergreifen. ich denke schon das nicht wenige von „denen“ sich auf die seite derer stellen die eine kultur/ein land repräsentieren in dem sie schon lange gelebt haben dessen kultur zum teil ihrer eigenen geworden ist. wie sagt man doch so treffend: an ihren taten, ihrem handeln wird man sie erkennen.

  49. TT Anwalt Lin Wood fordert Trump auf ein zeitlich begrenztes Kriegsrecht auszurufen, damit das Militär Neuwahlen sichern könne, falls Gesetzgeber, Kongress und Gerichte nicht der Verfassung folgen sollten.
    Das würde auch sicherstellen, das es nicht zu einem Bürgerkrieg kommt.
    Es gab heute eine Pressekonferenz in Atlanta, mit Lin Wood, Sidney Powell, und einigen anderen u.a.Vernon Jones Mitglied des Repräsentantenhaus von Georgia.
    Was für eine Energie wurde dort von den Rednern freigesetzt, der Raum schien förmlich elektrisch geladen, und ich habe Powell und Wood noch in keiner Rede derart emotional und mitreissend erlebt, und wer noch nie echte Patrioten gesehen hat, dann unbedingt anschauen!
    Solche Reden/Redner einmal hierzulande, das wäre der Knaller!
    yt hat übrigens andauernd versucht, den live stream zu stören

    https://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&u=https://wethepeopleconvention.org/articles/WTPC-Urges-Limited-Martial-Law
    Es haben schon sehr viele Whistleblower ausgesagt, und wenn auf deren Aussagen nicht reagiert wird, dann muss eben das Militär eingeschaltet werden

    1. @kid

      Sehr gut ! wird Barr helfen das Licht zu sehen, das ihm aufgehen sollte bevor es zu spät ist – auch und gerade für ihn, vielleicht kommt ja auch ein wenig Enthusiasmus zurück in die morschen Glieder des FBI.
      Ansonsten haben die Patrioten dort begriffen dass es um alles geht – diese Stimmung war schon in Michigan beinahe physisch spürbar.
      Flynn und vor allem McInerney sprachen ja bereits ganz offen von gross flächigem Landesverrat, und Bannon davon – was es bedeutet…..
      Wo die unteren Ränge bis Colonel(Oberst) in der Infanterie stehen ist sonnenklar – und DAS alleine zählt – von dem riesigen Veteranenheer (das mehrfach grösser ist als die aktiven, aber nicht minder bereit) ganz zu schweigen.

  50. Es geht voran!

    Putin ist, wie im folgenden Beitrag zu sehen (ab Min. 14:12), weder krank noch todkrank noch „verkriecht er sich im Bunker“, wie im wertewesten zu lesen ist. Außerdem geht es dem Nordhirsch ausgezeichnet! Der Reihe nach …

    Im Beitrag ist der Vorsitzende von Rosneft, Igor Sechin (ex-KBG-Mann), zu sehen, der erst vor Tagen Vladimir Putin über den Projektbeginn von „Vostok-Oil“ informierte. Das größte Projekt in der neuzeitlichen Ölproduktion.

    Zu den Daten: auf 2.500 km² geschätzte 6 Mrd. Tonnen Öl; Transport über Öl-Pipelines in der Länge von 700 km geplant; Projekt Vostok-Oil soll zu DEM russischen Wirtschaftsmotor werden – es sind 400.000 neue Arbeitsplätze vorgesehen; 15 neue Städte für die Mitarbeiter werden gebaut; ein neuer Hafen entsteht; an 10 neuen Eisbrecher-Tankern (Kapazität: 120.000 Tonnen) werden bereits gebaut (insgesamt sollen es 50 werden); weiters werden gebaut: neue Stromzentralen, Flughäfen, Terminals, 50 Hubschrauber, 100 Bohrsysteme neuester Bauart, Straßen, Spezialfahrzeuge und und und.

    Wichtig: ALLES ausschließlich mit russische Technologie.

    Vostok-Oil liegt ziemlich zentral; es kann sowohl in den „goldenen Westen“, als auch in den Osten liefern. Die 700 km Pipelines führen ausschließlich über russisches Territorium und werden ausschließlich mit russischer Technologie gebaut.

    Was hat das alles mit den Nordhirschen zu tun? Nun, die wertewesten-Medien (times) machen sich um „Millionen Nordhirschen“ bzs. „die russische Ökologie allgemein“ ganz, ganz, ganz großes Sorgen. Daneben steht im Artikel, wie Putin (vermutlich bibbernd) im Bunker hockt.

    weitere Themen im Beitrag: 1. 100 Jahre KBG und 2. Warum lieben die Ostdeutschen Putin immer mehr?

    in Stichworten

    1. Bei 100 Jahre KGB fand ich interessant: 1. der Geheimdienst (eigentlich NKWD) hat gewusst, dass der wertewesten Hitler auf die Sowjetunion hetzt und dabei, wie gekommen, gemütlich zusehen wollte. Die „Cambridge-Fünf“ (fünf Sowjetspione in MI-6 und 5) haben der Sowjetunion „unermessliche“ Dienste geleistet; insbesondere bei der Schlacht um Kursk. Hier entstand offensichtlich eine TIEFE Wunde bei den brits. Eine Wunde, die noch immer nicht verheilt ist. Was ihre aktuellen „Geschichten“ um russische Spione (Novitschok etc.) erklären könnte.

    Bei den Ostdeutschen: 1. die Vereinigung (über Nacht) kam viele zu schnell; 2. der Film „Goodbye Lenin“ spielgelt viel wieder; was sich heutzutage abspielt; 3. die Ostdeutschen sind vom wertwesten enttäuscht.

    https://yewtu.be/watch?v=FA87drixn8s

      1. @Klaus

        Die Kursk-Sache war eigentlich sonnenklar und von deutscher Seite beim Stab sowieso umstritten und lustlos voran getrieben (auch Hitler zögerte), Kluge wusste dass er im Nordteil (der links seitige Angriffskeil) wahrscheinlich zu schwach war, Manstein war optimistischer und verfügte auch über mehr und qualitativ bessere Kräfte (Hausser’s sehr starkem II. SS Pz.Korps, das schon der ‚Retter‘ von Charkow war).

        Die russische Einbuchtung – im Südabschnitt liegend war ja Folge des katastrophalen Rückzugs zw. Nov. 42 – März 43 im Verlauf der grossen Schukow-Operation die sehr weit gesteckte Ziele hatte und dem einigermassen erfolgreichen Konter unter Manstein der zum Vordringen bis Belgorod wurde (Charkow wurde zurück erobert) – Mitte April 43 und so den südlichen russischen Frontbalkon entstehen liess.

        Die deutschen Vorbereitungen verzögerten sich da die Deutschen in diesem Jahr waffentechnisch eine teil-Typen Erneuerung durchführten (Panther- und Tiger-Panzer und anderes mehr), und auch die Ränge neu auffüllen mussten, das konnte den Russen so oder so nicht verborgen bleiben.
        Sie hatten jetzt auch reichliche Reserven angehäuft – „Zitadelle“ wurde ja durch die Operation „Kutuzov“, als erstem Teil der russischen Sommeroffensive die am 12. Juli 43 Richtung Orel losbrach zertrümmert.

        Viel eindrücklicher bezüglich feindlicher Aufklärung und Irreführung waren die Operationen zur Zerschlagung der Heeresgruppe Mitte und Süd-Ukraine im Sommer 44 wo es den Russen gelang ihr Kräfte-Dispositiv komplementär zu den deutschen aufzustellen (Anfang Bagration, Masse der mobilen deutschen Kräfte im Süden, während die russischen nördlich scharf zur Grenze zum Pripjet-Gebiet aufgestellt waren), das ist wie beim Boxen – auf dem falschen Fuss voll erwischt – Knock-Down !

        1. Erich von Manstein fühlte sich im März und April 1943 stark genug, um die Konter-Offensive fortzusetzen, doch Hitler verweigerte die Zustimmung, weil nach dem Zusammenbruch der italienisch-deutschen Kriegsführung in Nordafrika Italien in eine politische Krise geriet und Mussolinis Sturz absehbar war. „Abwarten“ war erst mal die politische Devise des verunsicherten Hitler, und Sammlung militärischer Ressourcen, um an etwaigen Brennpunkten das aufflammende „Feuer“ zu löschen.

          1. @HPB- mit den Itakern packeln, war schon immer eine besonderes „Glück“

            Ich bin da nicht so kundig, da ich nur ein paar Sätze als Kleinkind von meinem Vater („Ostfrontfeuerwehr“) mitbekam und mit der Mittelschule bald zu „Gescheit “ war, ihn zu hören und jetzt ist er bald 40 Jahre tot- zu spät, ihn als Zeitzeugen zu befragen.

            Aber vom Schöller(?) las ich(Hat die Front bis nach Murmansk hinauf bis zuletzt gehalten, von den Russenzuerst gefangen + dann trotzdem freigelassen „gegen 10 Schöllers hätten wir nicht gewonnen“ , dafür von den Deutschen nach dem Krieg verleumdet), dass er nach den Bündniss mit den Itakern, statt nach Osten zuerst nach Griechenland rennen musste um den Itakern, die Griechenland überfielen, heraus zu hauen.

            Auch glaube ich , dass die Deutschen ohne die italienischen Ambitionen in Afrika nicht dort herumhirschen hätten müssen.

            Wie gesagt, dass weiß ich nicht, aber Bündnispartner, die ich vom Anfang an überall (wo ich nicht unbedingt hin muss) heraus hauen muss, find ich suboptimal.

            Und den Rücken zuwenden, wenns ernst wird darf man ihnen erst recht nicht.

            Da Sie der Geschichtskundige sind und es nicht um Viecherln geht, frage ich, „Zwegen wos, tut man das?“

            mfg
            vom Bergvolk

            1. @ Ausnahmsweise

              Die „Achse Berlin-Rom“ entstand ja interessen-gesteuert unter maßgebliichem Einfluss der Entente-Mächte. Da wurden zwei „Schwächlinge“ zusammen gespannt. Das Deutsche Reich hatte erst ab 1934 mit vermehrter Rüstungen begonnen und hätte selbst mit größten Anstrengungen frühestens bis 1944/45 die Vorteile Großbritanniens und Frankreichs ausgleichen können. Ohne diese massive Überlegenheit an Rüstungsmaterial und Truppen – und die Maginot-Linie – hätten sich Frankreich und Großbritannien nie und nimmer den „komischen Krieg“ 1939/1940 geleistet. Das geschah im vermeintlich sicheren Wissen um die eigene strategische Überlegenheit (die auch von den deutschen Militärs so gesehen wurde).

              Italien hatte sich bis 1939 militärisch schon mächtig verausgabt. Die Kämpfe gegen die Stämme im libyschen Hinterland nach dem italienisch-türkischen Krieg von 1911/1912 zogen sich bis in die 1930er hin. Die Eroberung Abessiniens ab Oktober 1936 band enorme Kräfte; dazu der Truppen-Einsatz im spanischen Bürgerkrieg gegen die Republik auf Seiten Francos.
              Nach der Invasion in Albanien im April 1939, die zur Besetzung des Landes führten, reichten die italienischen Kräfte schon nicht mehr aus, um den Widerstand Griechenlands zu brechen. 1940 war Italien militärisch bereits völlig überlastet und stand politisch am Abgrund.

              Ein historischer Rückblick bis in die Zeit der „Heiligen Allianz“ nach dem Wiener Kongress von 1815 wäre sicher nützlich, um den Wandel von strategischen Interessen und Bündnissen zu sehen, der schließlich in jene Konstellation von 1939 mündete, aber das geht jetzt zu weit.

          2. @HPB

            Also aus den Quellen die ich habe, und Stärkezahlen eingesetzt, mag er das behauptet haben, nur vielleicht in einem kleineren Kontext.

            Nachdem das II. SS.Pz. Korps unter Paul Hausser Kharkov zurück erobert hatte stiessen die Spitzen relativ schnell bis nach Belgorod (ca. 40 km östlich Kharkov) vor und nahmen dieses am 17. März ein.
            Da das II Pz-Korps noch frisch war hätte dieses im Verbund mit dem 48. Pz.Korps (4 angeschlagene Pz-Divs, mit der rel. starken GD) sicher noch weiter vorstossen können, es ist aber sehr zweifelhaft ob die Gesamtkräfte zu diesem Zeitpunkt die ganze Front im Sinne der Ziele von Zitadelle hätten bereinigen (verkürzen) können.

            Immerhin mobilisierte Russland in der Zeit Ende März – Anfang Zitadelle 5. Juli soviel Material um einerseits den deutschen Vorstoss aufzuhalten UND zwei Grossoffensiven (Khutzuov & Rumjantsev) ab dem 12. Juli zu forcieren (es gab noch Operationen weiter südlich im Mius Gebiet, die aber nur lokalen Charakter hatten um deutsche Kräfte zu binden) die sich erst Ende September 43 erschöpften nachdem sie die Deutschen (im Süden) weit hinter den Dnjepr getrieben hatten.

            Auf dem Papier sieht die Stärke die Manstein für seine Gegenoffensive zur Verfügung stand imposant aus, nur das waren fast nur Trümmer der vorangegangenen Kämpfe.
            Sogar während das II. Korps (eben die Masse der drei SS.-Pz Divs) an den Bahnköpfen ausgeladen wurden (kein logistisches Kinderspiel !!), kämpften ausgeladene Teile davon in Kharkov um dort den Fusstruppen den Rückzug zu ermöglichen.

            Strategisch gesehen für 1943 hätte es ganz sicher keinen Unterschied gemacht

            1. @ HDan

              Natürlich haben Sie da völlig recht, was die strategische Lage und Entwicklung für den weiteren Kriegsverlauf 1943 betrifft.

              Angemerkt sei, dass von Manstein mehrfach bei Hitler darauf drängte, einen Oberkommandierenden für den östlichen Kriegsschauplatz einzusetzen, um mehr Operationsfreiheit zu gewinnen und nicht jede operative oder strategische Entscheidung durch das „Nadelöhr“ des Führers zu geben. Hitler als Oberkommandierender war nicht gewillt, sich „die Butter vom Brot“ nehmen zu lassen.
              Shukow und Schaposchnikow hatten auf der sowjetischen Seite das gleiche Problem. Auch Stalin musste alles unter Kontrolle behalten – auch das Militärische.

              1. @HPB
                Das sehe ich im Falle Deutschland’s ähnlich, die ganze Armee krankte an dieser Konstruktion, was sich z.b. bei der Luftwaffe unter der Führung Göring’s (nicht weil Göring völlig inkompetent gewesen wäre, sondern wegen der Vermengung des politischen mit dem militärischen) im weiteren Verlauf des Krieges ganz krass zeigte.

                Manstein hätte es aber wahrscheinlich bald bitter bereut wenn er unter Hitler wahrscheinlich genehm als politischer Blitzableiter missbraucht worden wäre, also ich hätte sowas auch 41 nicht gemacht, ich denke Jodel und Keitel verstanden dieses Spiel sehr wohl.

                Bei Stalin war das anfangs ähnlich, aber notwendig um die Führungsfragen während und nach den katastrophalen Resultaten am Anfang zu klären, die diversen Biografien werden natürlich dazu tendieren schlechte Dinge auf andere zu schieben und Erfolge auf sich selber.

                Klar ist dass sich Schukow gegen Schapovnikov/Stalin (Katastrophale Operation im April-Mai 42 im Raum Kharkov) Mitte 42 durchsetzte und im Einverständnis mit Stalin die Strategie im Hinblick auf den deutschen Vorstoss in den Kaukasus und an die Wolga erfolgreich umsetzen konnte, was das strategische Gleichgewicht unwiderruflich zu Gunsten der russischen Seite veränderte.
                DAS war ja dann auch das Moment das die Briten veranlasste mächtig Druck zu machen die Landungen im Mittelmeer (idealerweise Balkan) durchzuführen, sehr zum Missfallen Stalins – natürlich – der vehement eine Invasion in Frankreich für 43 forderte.

                Bei den West-Alliierten machte sich der politische Einfluss ja im September 44 deutlich bemerkbar als die Briten darauf drängten möglichst direkt auf ihrem Flügel (Belgien, Holland) ins Ruhrgebiet vorzudringen und Antwerpen als Hafen zu gewinnen (was dann effektiv erst ab März 45 möglich wurde). Auf der anderen Seite drängte Patton der Anfang September (als erster) eine weitgehend unbemannte deutsche Grenze erreichte, und dafür eintrat unverzüglich in das Herz Deutschlands vorzustossen.
                Eisenhower entschied sich wahrscheinlich aufgrund persönlicher Animositäten gegenüber Patton (dieser war hoch dekoriert aus dem I. WK zurück gekehrt, hatte vehement den Aufbau der Panzerwaffe betrieben, während Eisenhower ein ‚Baby‘ war der im Eilzugtempo befördert worden war) und unter britischem Druck dafür Montgomery ’s Stoss zu favorisieren, eine kapitale militärische Fehlentscheidung (ohne pol. Kontext) welche die West-Alliierten mehr als sechs Monate und viele sehr verlustreiche Schlachten auf der westlichen Rheinseite kostete.

                Die möglichst klare Trennung, respektive Aufteilung von strategischer und operativer Führung (mit entsprechendem politischen Kontext) ist eigentlich Grundvoraussetzung um in einem gegebenen gemeinsamen Aufgabenkomplex Dinge geordnet ablaufen zu lassen.
                Das funktioniert aber nur wenn der Staat selbst im Kern entsprechend strukturiert ist, deshalb war das unter Hitler a priori nicht wirklich möglich – und faktisch auch explizit nicht gewünscht !! Aus dem selben Grund ist genau dies auch in EU-ropa NICHT möglich und wird es immer weniger sein !!!!

      2. @ Klaus

        Wo liegt das Problem? Die Sowjets können ihre Informationen von mehreren Seiten erhalten haben.

        Seid doch nicht immer so eingleisig unterwegs. Das muss genau so gewesen sein … und das andere muss genau so gewesen sein. JA KEINEN MILLIMETER lins oder rechts! Kombinationen? Sichtweisen miteinander verknüpfen und neue Perspektiven „zusammenschustern“? Unvorstellbar!

        Bezüglich der Cambridge-Fünf, wurde in der Sendung die Nachricht um Kursk (kam von Philby persönlich) als einer der größten Erfolge gezeichnet. Vielleicht gibt es noch größere … vielleicht auch nicht. Auf jeden Fall wurde der britische Geheimdienst in den 30-ern von der Sowjetunion kontrolliert; natürlich nicht buchstäblich.

        Die Russen haben ihre erfolgreichsten Spione geehrt. Manche haben einen Namen; andere nicht. Jene, die (immer noch) keinen Namen haben (oder ihn niemals haben werden), werden häufig per Literaturstück „geehrt“. Da stellt sich häufig die Frage: Ist das Stück nun Fiktion oder nicht?

        Von einem Kameraden ist der Großteil der Russen überzeugt, dass es ihn gegeben hat: Hr. Stirlitz (Siebzehn Augenblicke des Frühlings … auf y-tube mit dt. Untertiteln).

      3. @Klaus

        Danke für den Tipp zu Friedrich Georg’s Buch!

        Ich kannte bisher nur seinen Augenöffner zum Ende des Ersten Weltkrieges „1918 – Die Tore zur Hölle“.

        „Verrat an der Ostfront“ Band II 1943-45 gibts leider nicht als Ebook?

    1. Noch einmal eine Frage, weil man anscheinend in Osteuropa davon überzeut ist, das die Engländer euch zerstören wollen, wieso haben die Allierten nicht einfach weniger Material an die Sowjets geliefert? Sie hatten es doch in der Hand?

      1. Nachtrag: hab hier noch Pdf gefunden

        Geschichte der Geheimdienste- Von den Pharaonen bis zur NSA, erschienen im Beck-Verlag vor ein paar Jahren.
        Also kein „Nazi-Geschwurbel“

        http://irwish.de/PDF/Dienste+Kriege/Krieger-Geschichte_der_Geheimdienste.pdf

        ein Auszug daraus Seite 198-200

        Guy Burgess war der Sohn eines Marineoffiziers. Er verpflichtete sich im Dezember für die Spionage
        zugunsten der Komintern. Anfang 1937 kam Anthony Blunt hinzu, ein Pfarrerssohn, dessen Mutter einer hohen Beamtenfamilie entstammte. Es folgte John Cairncross, auch er «aus gutem Hause», der übrigens erst 1990 (als letzter) durch den Hinweis eines sowjetischen KGB-Überläufers
        enttarnt wurde. Seinerseits wurde Cairncross bereits durch einen weiteren von Deutsch geworbenen Cambridge-Spion (James Klugmann) rekrutiert. Daraus wird deutlich, daß die Zahl der Cambridge-Spione, die übrigens alle aus einem
        einzigen College (Trinity) kamen, weit über die berühmten fünf hinausreichte. Zudem erkennt man ein Muster der Rekrutierung, das den ersten Zöglingen von Arnold Deutsch die wichtige Rolle des Tippers (talent spotter) zuwies.
        Binnen weniger Jahre kamen die Cambridge Five in wichtige Posten im Staatsapparat, wo sie eine Fülle von streng geheimen Informationen und Dokumenten an die Sowjetunion liefern konnten. Philby war zunächst als
        Journalist tätig, unter anderem für die Londoner Times während des Spanischen Bürgerkrieges. Erst 1940 kam er in den Staatsdienst, dafür jedoch zum Auslandsgeheimdienst MI-6, wo er bald die Abteilung Spionageabwehr für den Bereich Iberische Halbinsel, Gibralter und Afrika
        leitete. 1944 stieg er zur Sektion Spionageabwehr Sowjetunion auf. Unter anderem gelang es ihm in dieser Position, den in der Türkei übergelaufenen NKVD-Offizier Konstantin Volkov an die Sowjetbehörden auszuliefern.
        Maclean began unmittelbar nach seiner Rekrutierung eine Laufbahn im Foreign Office. Im September 1941 berichtete er nach Moskau über die höchst geheimen britischen Pläne zum Bau einer Atombombe. Er übergab den Sowjets die 60seitige Vorlage, mit der das britische Kabinett informiert
        wurde. 1944 wurde er an die britische Botschaft in Washington beordert, wo er mit amerikanischen und kanadischen Diplomaten im Koordinierungsausschuß für das trilaterale Atombombenprojekt (Manhattan Project) saß. Vermutlich war er Stalins beste Quelle zur
        westlichen Atomdiplomatie, wobei allerdings die technischen Einzelheiten durch Sowjetspione geliefert wurden, die selbst als Wissenschaftler in den
        Projektgruppen arbeiteten. Burgess, der neben seiner Homosexualität auch noch ein Trinker mit
        schlechten Manieren war, arbeitete zunächst als Journalist und wurde für Moskau erst wirklich interessant als Sekretär des Junior-Außenministers Hector McNeil nach den Parlamentswahlen von 1945. Ob er tatsächlich
        begeisterter Kommunist blieb, ist schwer auszumachen. Er lernte nie Russisch und konnte sich wegen seiner Homosexualität im Moskauer Exil schlecht zurechtfinden. Blunt hingegen hatte die Sowjetunion bereits im
        Jahr vor seiner Verpflichtung bereist. Er meldete sich zur britischen Armee, wurde dem Inlandsgeheimdienst MI-5 zugeteilt und lieferte von dort deutsche Funksprüche an die Sowjets, welche die Briten in ihrem äußerst geheimen ULTRA-Projekt entschlüsselt hatten. Das Geheimnis
        dieser Entschlüsselung teilten die Briten nur mit den Amerikanern, wobei sie allerdings einige auf diese Weise gewonnene militärische Informationen dem sowjetischen Verbündeten in «anderer Verpackung» zukommen ließen. Das Geheimnis der Funkentschlüsselung wurde erst ab
        1974 nach und nach gegenüber der Öffentlichkeit enthüllt. Stalin allerdings war dank Blunt von Anfang an im Bilde.
        Nach Kriegsende widmete sich Blunt hauptsächlich der Kunstgeschichte und brachte es zum Leiter der königlichen Gemäldesammlung. Nachdem bereits in den 1950er Jahren diverse Verdachtsmomente auftauchten, konnte er 1964 dazu gebracht werden, ein Geständnis abzulegen. Die
        Königin wurde davon informiert, ließ ihn jedoch bis 1972 auf seinem Posten als oberster Kunstberater. Dabei dürfte es eine Rolle gespielt haben, daß Blunt ein Vetter der Königinmutter («Queen Mum») war und somit ein Verwandter der Königin selbst. Auch seinen 1956 verliehenen Ritterstatus behielt er.

        Falls das Zitat zu Problemen führt wegen Copyright, bitte einfach löschen, danke.

        ——————————–
        Künftig bitte nur *kurze* Auszüge. Es ist ja ohnehin ein link zum vollen Text vorhanden – Russophilus

        1. @ Klaus

          zur Atombombe: Stalin soll Daten bzw. Aufzeichnungen 12 Tage VOR den amis auf seinem Schreibtisch gehabt haben. Der Sowjet-Geheimdienst soll Verbindungen bis in die höchsten Kreise des A-Bomben-Programms gehabt haben (Details sind unter Verschluss).

          Der Sohn von Lavrenti Beria (= Chef des NKWD) hat in seiner Biografie festgehalten, dass ein gewisser Hr. Oppenheimer – noch vor dem 2. WK – häufig bei seinem Vater (beide waren Physiker) zu Gast gewesen sein soll. Sie sollen befreundet gewesen sein. Hier vermutet man den Kontakt.

          Als Oppenheimer am A-Programm teilnehmen sollte, wurde ihm von den amis vorgeworfen, „pro-kommunistische Auffassungen zu haben“.

          generelle Bemerkung: Wir können uns „die Fakten“ gegenseitig um die Ohren werfen; dabei war sowieso niemand. Was allerdings von Vorteil sein könnte: Wenn man sich beide Seiten der Medaille anschaut.

          … und ich hoffe ja doch nicht, dass ausgegangen wird von: Was der wertewesten heute sagt, ist alles gelogen. Jedoch! Was er über die Historie geschrieben hat …

          Ein notorischer Lügner ist und bleibt ein notorischer Lügner!

          Die Geschichtsaufarbeitung erscheint mir manchmal, als würde man im Aufenthaltsraum einer Irrenanstalt rekonstruieren, wer, wo, was, wann und vor allem WARUM angefangen hat. Wobei jeder Verrückte seine Sicht der Dinge …

          1. @ sloga

            Dass die Ostdeutschen Putin immer mehr lieben, das glaube ich sofort (mich eingeschlossen, grins).

            Die Euphorie über die Vereinigung kann bei vielen nicht die Nostalgie über ein verlorenes Land überdecken. Putin gehört der Generation an, die das alte System noch gut kennen und darin sozialisiert wurden. Diese Generation empfand den Übergang glaube ich am schwersten und hatte am meisten zu verlieren.

            Vielleicht hoffen viele, dass durch Putin das Gleichgewicht wieder ein wenig hergestellt wird und eine gewisse ausgleichende Gerechtigkeit zur Genugtuung beiträgt. Ich denke Putin ist für viele ein wenig der Rächer der Entrechteten.

            So wie er sein Riesenreich lenkt, so wünscht man sich den Präsidenten eines Landes. Auch wenn man weiss, dass er niemals alle Probleme lösen kann, aber dass er Rede und Antwort steht, stundenlang Fragen besorgter Bürger beantwortet, das allein…

            Und dass er im Westen so abgrundtief gehasst wird, ist schon Grund genug ihn für gut zu befinden.

            Wo gibt es im Westen so eine Persönlichkeit? Weit und breit nur Abschaum. Für wen arbeiten eigentlich die Politiker im Westen? Wer kann von sich ehrlich sagen, dass er sich für das Wohl seiner Wähler einsetzt? Die stopfen sich doch nur die Taschen voll. Als neulich ein Künstler in einer Talkshow vorschlug, dass doch die Politiker auf ihr 13. Monatsgehalt verzichten sollten, zugunsten der Künstler, denen man sozusagen durch Corona die Lebensgrundlage genommen hat, hast der feiste Minister in der Runde nur zur Antwort, dass man das durch Steuergelder gut im Griff hat.

            Das ist der Zynismus der deutschen Politikerriege. Das ist sträflich. Die sind so abgehoben, dass ihnen jegliches Mitgefühl abhanden gekommen ist. Ich wünsche mir, dass die alle komplett enteignet werden und Sozialdienst leisten müssen. Zur Entlohnung gibt es 3 Mahlzeiten am Tag.
            Damit sind sie doch noch gut bedient oder?

          2. … um das mit den Verrückten in der Irrenanstalt zu Ende zu denken.

            Nehmen wir einmal an, die weiße Rasse wurde in einer Irrenanstalt weggesperrt. Wir haben hier nun zwei Gruppen: 1. die Verrückteren und 2. die weniger Verrückten (aus Sicht der Dunklen: die „weiter Fortgeschrittenen“ und die weniger weit Fortgeschrittenen). In einem Experiment trennen nun die (Dunklen) Ärzte beide Gruppen voneinander.

            Die Verrückteren lobt und belohnt man. Man ist schließlich mit ihnen ZUFRIEDEN! An den weniger verrückten muss noch gearbeitet werden; in Hinblick auf: scheiß auf die Familie, scheiß auf das Volk, scheiß auf das Leben (im ursprünglichen Veden-Sinn)! Die Slawen im Kommunismus!

            Hier wäre Ostdeutschland keine Ausnahme. Ich will da jetzt gar nicht ins Detail gehen, da vermutlich die Wogen wieder hochkommen werden. Ich verweise auf: Rügen (Rigen) mit seinen Tempeln oder die Sorben (die man nicht „wegdiskutieren“ kann …). Ich gehe davon aus, dass über die Jahrhunderte ganz viel „eingedeutscht“ wurde … daher werden sie zu den „weniger Verrückten“ gezählt.

            Nach dem Mauerfall sollten die Verrückten, in der Zwischenzeit beide Lager: „hervorragend hergerichtet“, wieder zusammengeführt werden … und daraus der Einheitsbrei gemacht werden. Die weniger Verrückten werden weiterhin geschlagen und getreten und die Verrückteren weiterhin gelobt!

            Das Ziel dieser Irrenanstalt ist genau verkehrt herum. Sie sollen alle – als weiße Rasse – noch verrückter werden. Verrückt im Sinne von: vom Veden-Glauben immer weiter wegrücken = abkommen.

            So betrachtet, sind – wieder einmal – die Russen an allem Schuld. Denn hätten sie sich nicht „gefangen“, wäre wohl weiterhin alles nach Plan verlaufen. In dem Fall gäbe es keine flüchtiletten und auch kein Corona. Denn die Dunklen hätten keinen Grund gehabt, in der Matrix dermaßen Gas zu geben … wäre ja alles unter Kontrolle.

            Ich bin bei dem Kommentar keine zwei und auch keine drei Schritte zurückgegangen, um das große Bild zu sehen … sondern 500.

            Ich sehe es so. Ich kann natürlich auch komplett daneben liegen.

            1. noch eine kleine Klarstellung:

              Mit „Russen haben sich gefangen“ ist auf keinen Fall gemeint, dass sie vollkommen gesund wären. Sie sind auf „Alzheimer Stufe 3“; wo die Russisch Orthodoxe Kirche bemüht ist, sie auf „Alzheimer Stufe 2“ zu bringen (was – nach Veden – immer noch weit entfernt von „gesund“ ist … aber, immerhin).

              Was geschieht in der Matrix? Genau das Gegenteil. Da fahren die Dunklen gerade von Stufe 5 auf Stufe 6 hoch.

              Die Schere geht von Tag zu Tag weiter auseinander.

            2. @sloga

              Nur zur verbreichten Corona-Therapie – gemäss Pyjakin wurde das zu früh ausgelöst, die OberOber-Globalisten hätten das via Dämonkraten gezielt losgetreten um die Wiederwahl Trumps zu sichern, gemeint ist wahrscheinlich nur, Präsident bleibt, denn die ‚Wahl‘ ist ja mausetot und alle wissen es, auch diejenigen die es nicht wissen wollen, das ’nicht wollen‘ ist hier das entscheidende Moment, und wird uns wahrscheinlich für einige Zeit in Atem halten.

            3. @sloga: Die Ostkolonisation in den Gebieten der jetzt ehem. DDR wurde mit Siedlern aus dem Westen, nämlich „Flandern, Holland, Rheinland, Westfalen, auch Schwaben und Franken“ (wiki) durchgeführt. Das kann man auch gut an den Ortsnamen nachvollziehen, z.B. fährt man von HH kommmend nach Schwerin dann kommt man an Holthusen vorbei (holländischer Familienname? ) während drumherum Pampow und Warsow liegen. Ohne diese frühe Zuwanderung plus später Hugenotten wäre der Berliner Raum vielleicht nicht das geworden was es historisch bis heute ist: ein sozialer und politischer Brennpunkt. Ja, es wurde vieles eingedeutscht…wobei „deutsch“ eigentlich schon immer auf die Sprache der Betroffenen abhub. Von daher war es unsinnig von Adolf Hitler und Co die Deutschen als Abstammungsgemeinschuft zu betrachten. Von Hitler um so unangemessener da er selbst nicht mal Arier war. Dafür hat er Millionen Arier mit seiner Politik umgebracht, aber das ist ein Thema für sich. Die Juden und das Jiddische sollen zentral bei der Entwicklung der deutschen Sprache gewesen sein (und es gibt tatsächlich semitische Wurzeln in der deutschen Sprache, zB das Wort Erde hat ein arabisches Pendant). Und die Sprache ist der Schlüssel zu unserer Kultur und ihrem Erfolg. In Russland zB gibt es wirkliche Liebhaber des Deutschen und Deutsch ist dort wenn ich mich nicht täusche die beliebste Fremdsprache (das Produkt aus Zahl der Sprecher und ihrer Begeisterung). Martin Luther verstand wendisch und daher wird teilweise angenommen er sei Slawe gewesen. Recherchiert man über seine Abstammung, dann trifft man auf dieselben Parameter (bei seinen Nachfahren) wie bei vielen Serben. Daher hat er möglicherweise seine taktische Klugheit, Intuition und seinen Mut (ohne welcher er sicher nicht die Schlangengrube Kirche aufs Kreuz gelegt hätte)…erfolgreich wurde er durch die deutsche Sprache. Der Name ist natürlich Programm: Luth-er –> „Luutsch“ (russ. „луч“, irisch „lugh“) = Licht, Lichtstrahl.

              1. Russophilus
                Können Sie den letzen Beitrag „Arier“ bitte löschen. Der ist zu lang und ich wollte eigentlich nur die Essenz daraus hier reinstellen …

                Vielen Dank und schönen Nikolaus
                Wu Ming

      2. Klaus,

        das verstehe ich nicht. Sie meinen, dass die Engländer die Zerstörung nicht wollten und stattdessen die Sowjets mit Material unterstützt haben?

        Wie meinen Sie das?

        1. Die Allierten haben die Sowjets spätestens 41 mit Material unterstützt, das meine ich, also gehe ich davon aus, das sie nicht wollten das die Sowjetunion untergeht Sondern Deutschland sollte ein für allemal ausgeschaltet werden.

          Deswegen verstehe ich nicht, wieso viele glauben, dass England/USA die Sowjets nicht mochten.

          Ich gehe sogar noch weiter, für mich war der Kriegsausgang schon Jahre vorher ausgearbeitet vom Planungsstab der „Macht“. Deutschland komplett raus und dann die Welt zwischen die beiden Machtblöcke aufteilen und bearbeiten und man muss sagen, das hat ja auch geklappt.

        2. eine andere erklärung für die lange versprochenen und dann spät aber doch endlich durchgeführten hilfslieferungen (lend lease act) ist folgende:
          zu kriegsbeginn 1941 erzielte die wehrmacht solche riesen erfolge das der welt fast schwindlig wurde vom zusehen. solche riesigen flächengewinne in sehr kurzer zeit verbunden mit gewaltigen mengen erbeuteten materials (soviel waffen, material und ausrüstung wurden erbeutet das etliches davon offiziell in den bestand der wehrmacht übernommen wurde und auch entsprechende materialkennzeichnungen, nummerierungen erhielt.) und natürlich die anzahl der kriegsgefangenen die in dieser zeit die millionengrenze bereits überschritten hatte, so etwas hatte die welt bis dahin noch nie gesehen.
          dies lies viele vermuten das dieser krieg tatsächlich ein schnelles ende durch den vollständigen deutschen sieg nehmen würde. das war natürlich nicht im sinne der organisatoren des ganzen geschehens. schliesslich wurde dieser krieg organisiert um „2 fliegen mit einer klappe zu schlagen“ d.h. sowohl deutschland als auch die Sowjetunion sollten als macht- und wirtschaftsfaktoren so gründlich zerschlagen und vernichtet werden das sie von der weltbühne verschwinden. (ich weis es gibt noch andere thesen zum thema, ich halte diese für passend) dazu hat man sie aufeinander gehetzt und deshalb unterstützte man die seite die scheinbar gerade am verlieren war um den krieg möglichst in gange zu halten und weiterhin so viel wie möglich menschen und sachwerte beider seiten zu vernichten, töten, zerstören . . .

          1. Wenn ich diesen Krieg zu planen hätte, ist das doch eine tolle Idee, den Deutschen am Anfang alles leichtfallen lassen, Frankreich in 2 Wochen ohne nennenswerten Wiederstand, dann ein bisschen Ruhe und dann lenke ich die Verhandlungen mit Hitler so, das er das Gefühl bekommt, das die Sowjetunion sich bereit macht, dann noch ein bisschen Militär an die gemeinsame Grenze ( die ja nur durch die Provokationen Polens entstanden ist, Polen hat sich das getraut, weil England und Frankreich Garantien ausgeprochen haben) und dann hat sich die Reichsführung entschieden, dem erwarteten Angriftt zuvorzukommen. Stalin wusste das die Deutschen angreifen werden, Roosevelt wusste das die Japaner angreifen werden und das war in der Planung wahrscheinlich extrem wichtig, weil wenn Japan nicht auf die USA gelenkt werden kann, könnte es für die Sowjetunion richtig eng werden und die Sowjetunion muss!!! der Joker zumindest für die USA sein, wahrscheinlich auch für England. Aber jeder sieht das wohl anders. Mir geht es auch gar nicht um Schuld.
            Das die Völker wohl überall betrogen worden ist, da zweifelt doch wohl niemand dran, oder?

            1. DAs Bonmot sei mir noch gestattet:

              Aurobindo war übrigens für den harten Winter verantwortlich durch seine Yogischen Kräfte laut Selbstaussage.

      3. @ Klaus

        Ob das gelieferte Material kriegsentscheidend war (der wertewesten bläst seine Geschichten in der Regel auf …) weiß ich nicht. Ich müsste mich da einlesen … schlimm war halt nur: Sowjets haben zum Sieg geblasen – gestorben sind: RUSSEN! Was auch (eines der) das Ziel war.

        Bei den Osteuropäern muss man unterscheiden: in weniger gebrochene und mehr gebrochene Völker. Also, jene, die bei den Dunklen mitmachen und jene, die zerstört gehören. Nicht alle in einen Topf werfen.

        die briten?

        Ein ganz simples Beispiel. Nehmen wir einmal an, was die westliche Medienhure über die Kriege am Balkan der 90-ern geschrieben hat, stimmt; Serbien = Schlächter des Balkans; Srebrenica = Genozid (mit 6.000 bis 8.000 Toten). Alles stimmt!

        Die briten sind doch glatt vor ein paar Jahren vor die UN getreten, mit der Resolution: die Serben als völkermörderisches Volk abzustempeln; vor aller Welt. Sie wollten die Länder dieser Erde ersuchen, darüber abzustimmen (RF hat Veto eingelegt … es ist also gar nicht dazu gekommen).

        Lassen wir alles andere beiseite, eine Frage blieb im Raum: „Wenn wir Serben genozidial sind, was ist dann mit den Deutschen?“ Die BRD-Gmbh hätte selbstverständlich FÜR den Antrag gestimmt.

        Das ist: mit zweierlei Maß messen auf HÖCHSTEM Niveau; mitten in der UN. Viel höher geht es kaum. Was soll man da noch erwarten? Man sieht an dem Beispiel, wer zu wem gehört bzw. wer ausgelöscht werden soll und wer gebrochen ist (seit wann auch immer) und mitmacht und wer die Schweinebande anführt.

        Ich habe hunderte solcher Beispiele. Es würde nur zu weit führen … Nicht der Nachbar, auch nicht die Eltern oder der Richter, sondern ausschließlich der Geschlagene selbst weiß, was für ein Tier der Täter ist. Er hat es ja am eigenen Leib gespürt.

        1. Jep, das war der feuchte Traum gewisser Menschen/Mächte das Russen und Deutsche aneinander ausbluten.
          Oder zumindest in ihrem Bestand ordentlich zurechtgestutzt werden.

          Bezüglich UN-Resolutionen und den Yugoslavien-Kriegen,
          scheiss auf Resolutionen, all diese Globalinstrumente:
          Weltbank, IWF, UN, WHO,WTO und wie sie alle heissen sind letztlich von keinem Volk dieser Welt legitimiert worden, genauso wie die EU (obwohl da gab es 2 Volksabstimmungen bzgl. des EU-Vertrages, glaube in Frankreich und den Niederlanden, beide Male gab es eine Klatsche für die EU). Wagandt nennt die EU einen Verein und da könnte was dran sein. Kein Staatsvolk und kein Staatsgebiet.
          Zum Yugoslavien-Krieg weiss man ja heute das er geplant und vorbereitet wurde und nach allem was ich weiss, gab es auf allen Seiten Vorfälle die grausam waren und es haben auch auf allen Seiten viele unschuldige Zivilisten die Hölle erlebt. Alles was darüber erzählt wird im Wertewesten müssen wir halbwegs aufgeklärten nicht ernst nehmen.
          Mal ein Beispiel aus dem 2. Irakkrieg: da hat man den Bürgerkrieg (bzs. Schiiten gegen Sunniten) angefacht, indem man Spezialeinheiten gebildet hat, die dann mal ein Massaker in einer schiitschen Moschee ausgeführt haben und ein paar Tage später dasselbe in einer sunnitischen Moschee.
          Dann hast du ein paar Besonne die ahnen das hier was läuft, aber du hast auch immer Leute, deren Blut so in Wallung gerät, das sie nicht mehr klar und strategisch denken können und dann selber Verrückte Sachen anstellen. So ähnlich stell ich mir das auch im Yugoslavienkrieg vor.

  51. D&D … ein echter „Brüller“

    „Mit 84,8 Prozent: Adolf Hitler in Namibia zum Landrat gewählt Klingt wie Fake News, ist es aber nicht: Bei den Regionalwahlen in Namibia wurde ein gewisser Adolf Hitler Uunona, so sein vollständiger Name, zum Landrat gewählt. Mit dem „echten“ Adolf Hitler will er jedoch – bis auf den Namen – nichts gemein haben. Bei diesem Namen kann man nur hoffen, dass man in Deutschland und auch anderswo nicht am Flughafen ausgerufen wird: „Final Boarding Call, Herr Adolf Hitler wird gebeten, umgehend zu Gate 21 zu kommen.“ Doch politisch inkorrekten Spaß beiseite, ein gewisser Adolf Hitler Uunona wurde in Namibia tatsächlich zum Landrat gewählt. Mit dem stolzen Ergebnis von 84,88 Prozent der Stimmen. “

    https://de.rt.com/afrika/110020-mit-84-8-prozent-adolf-hitler-in-namibia-zum-landrat-gewaehlt/

    Ich bin dafür, diesen Herrn umgehend einfliegen zu lassen, ihm bei der Landung flux einzubürgern + 500Mio € zu geben – damit er für das nächste mal als Kanzler kandidiert!
    Dann haben wir nach unseren geliebten KanzlerIN auch endlich unseren obama …

    Mal im Ernst; ich frag mich ja schon, wie so ein links-grünverschwurbeltes politsterding damit „umgehen“ würde, hiesse ein abgewiesener flüchtilant so.

    1. Auch ich bin sehr dafür diesen Demokraten in die bunteste und diverseste Demokratie der Welt einzuladen.

      Gut wäre wenn Adolf Hitler unseren politischen Eliten einmal vom Leben ohne Strom erzählt. Oder auch einfach mal der Hinweis das Deutschland nicht am Äquator liegt und es Nachts dunkel ist.

      Gibt es eigentlich in Afrika Reisebüros ?
      Wo sind die ganzen afrikanischen Touristen ?

      Aus Europa fliegt man nach Südafrika für unter 1.000 € hin und zurück. Weswegen müssen afrikanische Raketenwissenschaftler und Doktorinnen dann bei 10.000 $ für den Schmuggelweg bei dubiosen Schmugglern und selbstgerechten NGOs bezahlen ?

      Ab ins Reisebüro.
      NeuSchwanstein buchen und los gehts.
      Für hoffentlich 999,- €.

      Oder eine Reise nach Paris für afrikanische Neuvermählte.
      Eine Reise nach Venedig. Eine Nordkap-Fahrt.
      London besuchen. Rügen erleben. Fisch aus Sylt.

      Gibt es überhaupt eine afrikanische Tourismsindustrie ?

      Lieber für über 10.000 $ übers Mittelmmeer ?
      Und Christen werden über Bord entsorgt ?

      grüsse
      vidga

        1. das da von pulverzeugs die rede ist höre ich zum ersten mal. sonst wird immer von portionierten „impfdosen“ geredet und riesige mengen von fotos sagen das selbe . . .

          1. @Heimatloser

            Hier die Details der Firma die den SputnikV vertreibt (englisch): https://sputnikvaccine.com/about-vaccine/

            Ist also in der Lagerform ‚trocken‘ -> Pulver (liophylisiert)

            Merke ! Es gibt die Webseite in Russisch, Englisch, Portugiesisch, Französisch etc. aber NICHT in Deutsch.

            Ja über die sterile Anmischung im Chemieraum mit hoffentlich sterilisiertem Wasser (muss faktisch angeliefert werden, da so dort höchst wahrscheinlich nicht ohne grossen Aufwand machbar) bin ich auch gespannt…

        2. Pulver, mit Wasser (Leitungswasser oder was?) angemischt, jeden Morgen im alten Chemieraum?

          Es war mal die Rede von Transport und Lagerung bei ca. -80°, aber das ist wohl nicht mehr aktuell?

          Das sieht so aus, als ob die lieber gestern als morgen mit dem Impfen dieses unklaren Zeugs anfangen würden … aber nicht mit mir und meiner Familie. So viel kann ich garantieren.

            1. Hahaha!!! Die zeigen echt den alten grünen Plastewasserhahn mit gammeligen Schlauch… „vor Vergabe muss das Pulver noch mit Wasser angerührt werden…“
              Die Deutschen improvisieren… diese findigen Freiwilligen und was solls… für den Deutschen reicht doch der versiffte Plastikschlauch zum anmischen für die Spritze.
              Nur die harten kommen in den Garten.
              Man spricht ja auch schon von Schlangen vor den Impfzentren… zumindest die öffentlich rechtlichen merkel-bück-prediger.

          1. Ehrlich gesagt wusste ich nicht das die Hereros in Namibia gelebt haben, hab mal ne Doku gesehen, wo sich auch Einheimische geäußert haben, das ihre Vorfahren es nicht als schlimme „Kolonie“ empfunden haben.
            Darauf bezog sich das, zu den Herero nur soviel, es gab einen Aufstand, ob die Herero dazu gezwungen waren , vermag ich nicht zu beurteilen.
            Und in der Folge sind viele Hereros zu Tode gekommen.

            Soviel noch, seitdem ich denken kann, bekomme ich zu hören, das Deutsch sein immer mit Völkermord, Vernichtungskrieg, Holocaust, Imperialismus, Militarismus usw. zu tun hat. Mir kam das schon immer komisch vor und ich habe die letzten Jahre viel gelesen.

            Und was ich da zu Gesicht bekommen habe, hätte ich zum Einen nie erwartet und es hat mir zum Anderen einen Tritt in die Eier versetzt den ich bis heute nicht überwunden habe. Man könnte sagen, das ist mein neuralgischer Punkt.
            Ich habe in den letzten beiden Tagen z. B. dieses Buch gelesen; J.G. Burg – Sündenböcke

            https://ia803100.us.archive.org/24/items/burgj.g.sundenbocke1968/Burg%2C%20J.%20G.%20-%20S%C3%BCndenb%C3%B6cke_1968.pdf

            Das ist ein deutscher Jude der über die tabuisierte Zeit aus seiner Sicht spricht Das Buch wurde in der BRD wohl verboten.

            Und das Ding hier:
            https://ia802301.us.archive.org/25/items/HistorischeTatsachenNr.106AnthonySchlingelEsWarNichtRacheSondernVerbrechen200940S.Bild/Historische%20Tatsachen%20-%20Nr.%20106%20-%20Anthony%20Schlingel%20-%20Es%20war%20nicht%20Rache%2C%20sondern%20Verbrechen%20%282009%2C%2040%20S.%2C%20Bild%29.pdf

            Und ich will und kann diese ganze Vorwurfsnummer nicht mehr hören. Warum sind wir Deutschen heute im Großen und Ganzen ein krankes Volk, welches im Begriff ist sich zu verabschieden? Weil wir, zumindest die, die nicht mit wirlich lebendigen geistig gesunden Eltern aufwachsen konnten noch nicht mal im Ansatz ein positives Verhältnis zum ganz normalen einfachen Leben aufbauen konnten. Und zu diesem gesunden Sein gehört auch ein ja zum Land und zur Kultur und später, vielleicht ab dem 16. oder 18. Lebensjahr kann man sich auch mit den dunklen Seiten der Geschichte beschäftigen. Aber so läuft das nicht in diesem Land, ganz im Gegenteil, man wird sehr früh aus seiner Mitte gebracht und da man keine Lebenserfahrung hat, kann man sich nicht dagegen wehren.
            Als junger Mensch hab ich die Geschichte so akzeptiert aber ohne irgendjemandem Vorwürfe zu machen, schon gar nicht meinen Großeltern ( war halt nie links)
            Ich bin überzeugt, das wenn man hier geistig gesund sein möchte, man erst mal guckt, was ist eigentlich mit und passiert in den Kriegen, mit unseren Leuten und dann wenn man das gefühlt und verdaut hat, kann man sich auch anderen zuwenden und sich in ihre Lage versetzen und auch das Geschehen verarbeiten.

            Aber in Deutschland läuft es genau andersrum und damit sind wir bei Trauma-Based-Mindcontrol.
            Für mich ist das ein Seelenzerstörungsmechanismus.
            Statt Liebe und ein Ja zu Land und Leben bekommen wir ein Gefühl von Scham, Schuld und Schäbigkeit eingeflösst und das ist, wo würde ich heute sagen: satanisch.
            Und lässt auch nichts Gutes für die Zukunft erwarten, solange dieser Mechanismus läuft.
            Manchmal denke ich, es wäre menschlicher gewesen, uns 45 einfach wegzumachen, als dieses induzierte Irresein über viele Jahrzehnte zu ertragen.

            Auf der anderen Seite brechen auch langsam die Lichtstrahlen durch die Risse der Matrix und hoffentlich können die zukünftigen Generationen, nicht nur in diesem Land anders großwerden.
            Falls nicht: Game Over, zumindest für die euopäischen Völker

            1. @Klaus

              Also die Herren Rhodes und Kollegen waren nie zimperlich, der Burenkrieg diente dazu den I. WK zu testen inklusive Konzentrationslagern, Flugzeugen und Maschinengewehren.

              Als die Inder keine Euphorie zeigten an der Seite von Winnie dem Säufer für das Commonwealth zu sterben, starben sie halt gleich unmittelbar zu Hunderttausenden.

              Der Unterschied zu den Deutschen besteht wahrscheinlich darin, dass sie die Schlächtereien nicht korrekt delegierten, denn natürlich sass kein Engländer hinter dem MG das die rebellierenden Inder niedermäht.

              Ist also am Ende reine Geschmacks- und Ehren-sache

  52. Zur US-Wahl, Heute war wieder eine Anhörung von Trumps Legal Team. Und Guilani präsentierte eine Kameraaufzeichnung der Wahlnacht, und auf diesen Bildern ist der Betrug festgehalten. Trump hat auf seinem Kanal auf yt das Video ebenfalls hochgeladen. Man hat nun also auch einen Kamerabeweis.

  53. Frager

    @Klaus – 03.Dezember 2020 um 16:32 – sowie einige Nachfolgende: Selbstverständlich wird ein Krieg unter Einsatz aller denk- und verfügbaren eigenen Möglichkeiten geführt: militärisch, geheimdienstlich, wissenschaftlich, wirtschaftlich, propagandistisch usw. Bedeutet, daß die Sowjetunion ganz oder teilweise und jedenfalls insgesamt auch auf diesen Feldern den Krieg gewinnen konnte. Warum denn nicht? Und die Nazi-Verluste gegen diesen Gegner waren 2-3mal höher als gegen alle anderen deutschen Kriegsgegner zusammengenommen. Warum sollte die SU alles anders machen? Und wer hat wen angegriffen? Schließlich: War es ein sowjetischer Sieg oder nicht?

  54. Frager
    @Klaus 03.12.2020 23:33 h
    „Namibia war übrigens mal deutsches Schutzgebiet.“ Schutzgebiet?
    „Angeblich war das nicht die schlechteste Zeit für die Einheimischen.“ Wirklich? Auch für die Hereros?

    1. Such doch mal ein bisschen, und schau dir beide Seiten an.
      Ja, es gibt immer mehrere Seiten, ist wie vor Gericht, da darf sich auch der Angeklagte äußern und nicht nur der Kläger.
      Und dann guckt ein unabhängiger Richter, was der tatsächliche Sachverhalt war.

    2. Frager

      Ja, das nannte sich früher Schutzgebiete – zumindest wenn man diese Gebiete gegen Gebühren gepachtet hatte … was das Deutsche Reich wohl damals als einer der wenigen Staaten hier und da tat….

      Andere Gebiete – kriegerisch okkupierte, nennen man Kolonialgebiete…. was die anderen werte-westen staaten so gemacht haben … wohl nicht nicht in der Schule aufgepasst?! Ach lernt man da gar nicht? Alles nazis?!?!?!?!!? 😀

  55. Ein interessantes biden Video in dem er sagt das wenn fundamentale Differenzen zwischen ihm und harris auftreten er eine Krankheit entwickelt und sich dann zurückzieht
    Ist der Typ jetzt schon total Banane? Passend zur Bananenrepublik
    https://twitter.com/DailyCaller/status/1334686548122591235?s=20

    Und auf zero hedge sind Videos von Überwachungskameras die eindeutig massiven Beschiss zeigen
    https://www.zerohedge.com/political/cctv-video-georgia-poll-workers-sparks-election-fraud-outrage

    Eigentlich müssten Neuwahlen ausgerufen werden

  56. Hank,
    und da ja bereits derartig viele Beweise vorliegen, und Leute ausgesagt haben, könnte das Supreme Court, die Wahl anullieren, und dann gibt es so rasch keine Neuwahlen, und Trumps Amtszeit würde einfach um vier Jahre verlängert, dann Wahlen in 2024, und Trump könnte theoretisch bis 2028 im Amt bleiben, dann wäre er 82 Jahre alt.
    Noch dazu könnten einige Ratten arm wie Kirchenmäuse werden, biden, dorsey, zuckerberg, wen sich herausstellt, wie und mit wem sie die Wahl manipuliert haben. (Executive Order von 2018 ).
    Das wird noch lustig.
    https://www.journalistenwatch.com/2020/12/03/us-wahl2020-annulliert/

      1. Und wissen Sie, Kid, ähnlich wie Mike oben gepostet hat, hat sich Biden wohl wieder mal verplappert. Meiner Meinung nach hat der Typ immer wieder mal geistige Ausfälle und plappert dann die geheimen Pläne aus. Er hat sinngemäß ja auch gesagt, er habe den grössten Wahlbetrug in der Geschichte der USA vorbereitet. Die Leute haben darüber nur gelacht, aber ich denke, der plappert die wahren Pläne aus. Auf yt ist ein Video, auf dem er gesagt haben soll, „er werde bald eine Krankheit bekommen, und dann wird Kamela Harris übernehmen“. Eigentlich genau das, was wir uns alle dachten.

        Was ich aber nciht verstehe, wenn das wirklich so kommt, wie will Harris das machen, sie hat null komma null Rückhalt im Volk. Null. Selbst die Lügenpresse wird das nicht ändern.

        Und dann muss ich noch sagen, ich verfolge das Geschehen aufmerksam und man merkt, die Amis sind in ihrer Seele getroffen, da geht es vielen gar nicht mehr um Trump oder Biden, sondern darum, dass ihnen die Stimme genommen wird, dass sie mundtot gemacht werden, wenn ihnen die Wahlstimme versagt wird. Und ich mag mich irren, aber wenn der Supreme Court hier nicht wirklich was unternimmt, dann seh ich Bürgerkrieg in den USA. Wenn ich alleine schon sehe, was für enorme Klickzahlen manche Kanäle auf yt inzwischen bekommen, nur dafür, dass sie gerecht über den Wahlbetrug berichten, das ist schon der Wahnsinn. und für mich ein Zeichen, dass der Wahlbetrug langsam mainstream wird. Und wie lange daran die Lügenpresse noch vorbeikommen wird?

        1. Und sieh mal an, wenn ichs richtig verstanden habe, berichtet nun auch CBS über das og Video aus den Sicherheitskameras. Es scheint im Mainstream anzukommen.

          1. Und vielleicht auch interessant: yt hat wohl ein Video von AP in dem sie „die Wahl für Biden“ bekanntgeben, gelöscht. Vielleicht ein erstens Anzeichen zurück zu rudern?

        2. Könnte genauso gut eine Stratgie von ihm sein, zwischendurch mal den senilen spielen, man weiß ja nie was kommt. Wenns ernst wird, macht er einen auf senil und bekommt womöglich mildernde Umstände. Diesem kriminellen Drecksack traue ich schließlich alles zu.

  57. Den Wahlbetrug vor dem supreme court so einzubringen, daß er anerkannt wird und Trump POTUS bleibt, ist die eine Sache – machbar vielleicht, zu hoffen ganz sicher, die Wahrscheinlichkeit kann ich nicht beurteilen – aber für die Globowixer geht es um alles – wer weiß, mit welchen Mitteln die die Richter beeinflussen.

    Zu vermuten ist auch, daß die mutwillig Zerstörung der realen Wirtschaft via Klimatology und Coronatology nur als Vorwand dient, einen „Grund“ für den 2021 zu erwartenden Finanzzusammenbruch zu haben, der ohnehin gekommen wäre. So aber hat man eine Chance, daß die Bevölkerung die Story und die Kröten schlucken wird, die wahren Gründe (und Verursacher) verborgen bleiben – man notfalls ein paar „schuldige“ Politiker und solche Ratten wie den Drosten schlachten kann – und dann kommt der wahre Reset, und nicht dieser Schwab`se Blödsinn, auf den erstaunlich viele angeblich aufgeklärte Internetuser hereinfallen.
    Die „Impfung“ ist nur ein weiterer taktischer Baustein im „shock&awe“ Szenario. (Ich wähle bewusst diesen Term)
    Man kann gegen solche Viren nicht impfen, also ist das auch wieder nur so ein Fake.
    Dazu ein Arzt , der die Unmöglichkeit einer wirksamen Impfung in diesem Artikel beschreibt: https://www.achgut.com/artikel/die_vergebliche_sehnsucht_nach_der_wunderpille

    Bliebe Trump Präsident, bestünde die Gefahr, daß er die FED abschafft und das tut, was auch Kennedy wollte – einen echten Greenback wieder einführen.
    DAS wollen verschiedenen Gruppen um jeden (!) Preis verhindern.

    1. Seepocke,
      die Gefahr das Trump die Fed abschafft besteht natürlich nur für die globalisten, alle anderen sehen darin das Erbe Kennedys aufgearbeitet.
      Was der 35te Präsident nicht schaffen durfte, wird der 45te Präsident vollenden.
      ´´biden will not put one foot into the oval Office, not on my Watch!´´= ´´biden wird nicht einen Fuß ins oval Office setzen, nicht während meiner Wache„! So Lin Wood diese Woche in Atlanta.
      So ist es, für mich besteht dafür auch nicht der kleinste Hauch von Zweifel, denn von Donald selbst kamen die Worte,´´ Die USA werden niemals ein sozialistisches Land sein´´.
      Genau, das haben sich die 74+Millionen Trump Wähler auf ihre Fahnen geschrieben.
      Sollen die globalisten ruhig ihr ´´um jeden Preis ´´versuchen, sie werden kläglich scheitern!

  58. In Georgia wird nach zwei Fake-Nachzählungen nun wirklich und kontrolliert (mit Unterschriftenabgleich) nachgezählt. Den ratten bleibt nichts anderes mehr übrig… der Gouverneur von Georgia, die ratte brian kemp, ein RINO [Republican In Name Only], sieht sich genötigt eine wirkliche Auszählung anzuordnen…die Überwachungsvideos waren auch aus Georgia.
    biden hatte 12 600 Stimmen „Vorsprung“
    … der Ausschlag genau in der Zeit in der die versteckten Zettel gescannt wurden beträgt mindestens 20 000 Stimmen. Man schätzt aber dass es 40 – 60 000 Stimmen sein könnten die Nachts heimlich eingescannt wurden. Blöd nur dass man die Überwachungskameras nicht auf dem Schirm hatte… liberale eben…
    Dem nicht genug haben bewiesenermaßen:
    ca. 10 000 Tote „gewählt“
    ca. 15 000 wohnten nicht mehr in Georgia
    ca. 40 000 die umgezogen und sich nicht zur Wahl registriert haben
    ca. 66 000 die jünger als 17 1/2 Jahre alt waren (nicht wahlberechtigt) usw…
    Ich würde sagen Georgia geht an Trump.

    1. Ganz meine Meinung, und eines muss man auch noch sehen, diese von den Überwachungskameras aufgenommenen Szenen fanden genau in dem Moment statt als man dem Volk erzählte, es gäbe einen Wasserrohrbruch und man müsse deshalb die Zählung unterbrechen. Für mich ist das alles Watergate hoch 100.

      1. @hank
        Diese ihre Aussage ist falsch. Am Hearing (das 2.Georgia Senate Hearing 3.12.20) hat die Dame (eine Anwältin) welche das ungeschnittene !! Material auf ihrem USB-Stick hatte z.t. etwas mühsam weite Zeitstrecken der Aufnahme (über 10 Stunden im Total) vor- und zurück zu springen.
        Der fragliche Zeitraum trat nach dem einbrechen der Dunkelheit ein, während das Wasserleck – mehr war es nicht – die Leute arbeiteten weiter. am Morgen stattfand.

        Nach Einbruch der Nacht verliessen auf Anweisung einer Person bis auf vier fünf Wahlarbeiter die Halle auch die Journalisten und Beobachter, die zurück bleibenden verhielten sich so als würden sie auch zusammenpacken, aber sobald alles weg war begannen die weiter zu arbeiten und luden wahrscheinlich (das war zu diesem Zeitpunkt der Videodaten Analyse noch nicht klar, da die Anwältin nur eine Nacht Zeit hatte die 10 Stunden durchzugehen…..) dann wahrscheinlich Wahlzettel aus separat platzierten Wahl-containern die wahrsch. unter einem Tisch platziert waren der am Morgen von ein paar Personen hereingebracht worden war. Diese Personen arbeiteten so etwa 2-3 Stunden vollständig ausserhalb der vorgegebenen Richtlinien.

        Pikant dabei im selben Wahlbezirk (einem grossen Stadtbezirk) hatte eine für die Wahl Angestellte Mitarbeiterin für den Support der Dominion-Wahlmaschinen zusammen mit anderen die Wahlmaschinen zu testen indem bestimmte Serien von Testausdrucken erstellt werden mussten, dabei entstanden in diesem Prozess offensichtlich ‚gültige‘ Wahlzettel das die Frau die das beschrieb ziemlich stutzig machte. Aus diesem Grund fing sie nach einer gewissen Zeit in einer Pause an diese Ausdrucke zu zerreissen, das aber einer Aufsichtsperson indirekt gezeigt gar nicht gefiel – diese ‚Test‘-Ausdrucke (mehrere Tausende, da alle eingesetzten Maschinen getestet werden mussten) könnten genau jene sein die dann an jenem Abend verarbeitet wurden.

    2. sehr geehrte Schlimanns,
      Ich habe niergendwo gefunden, dass neue Nachzählung stattfinden wird? Auch nicht, dass dieses mal Unterschrifte kontroliert werden?

  59. Noch mal zurück ins „Corona-Theater“. Als der Kreis Hildburghausen bundesweit in der letzten Woche an die Spitze der Rangliste aller Kreise für die 7-Tage-Inzidenz von Neuinfektionen „sprintete“, konnte ich mir ein paar spöttische Bemerkungen an den Corona-Koordinierungsstab des Kreises nicht verkneifen. Weil es dort drei, vier Leser gab, die den Empfang bestätigten, legte ich dann diese Woche nach, und zwar zum Thema „COVID-19 – die Teststrategie weiter verbessern“.

    Hier ist der Text dazu:
    „erfreut stellte ich gestern fest, dass Sie am Montag, den 30.11.2020, den „Stein der Weisen“ im Kampf gegen SARS-CoV-2 fanden. Nein, es waren nicht die angeforderten Wasserwerfer… Es war das Versäumnis, neue Infektionen in Ihre Statistik aufzunehmen, so dass Passau mit geflissentlicher Tages-Meldung auf eine 7-Tage-Inzidenz von 549,2 Infektionen pro 100.000 Einwohner kam, die Spitzen-Position aller Land- und Stadtkreise übernahm und Hildburghausen auf den zweiten Platz der Rangliste verdrängt. (Jetzt keine Ironie oder Satire mehr!)

    Seit März 2020 lese ich die täglichen Lageberichte des RKI zur Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) und empfehle Ihnen folgendes zur Kenntnis:

    1. Verwirrende Zahlen vom Robert-Koch-Institut?

    Am 26.11.2020 berichtete das RKI Daten aus den Surveillance-Systemen zu akuten respiratorischen Erkrankungen. In der KW 47 wurden in der virologischen Surveillance insgesamt 73 Proben von den beteiligten Sentinel-Arzt-Praxen eingesandt, von denen 23 respiratorische Viren enthielten. Das waren 32 Prozent der Proben. Davon entfielen 21 Proben auf Rhinoviren (29%) und zwei Proben auf SARS-CoV-2 (3%).
    Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Nov_2020/2020-11-26-de.pdf?__blob=publicationFile

    Für die KW 47 berichtete das RKI am 25.11.2020 (Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Nov_2020/2020-11-25-de.pdf?__blob=publicationFile), dass von 1.350.270 PCR-Tests auf den SARS-CoV-2-Virus insgesamt 126.852 positiv ausfielen. Die Positiv-Rate der Tests betrug 9,4 Prozent!
    Da einige Positiv-Tests zweifelhaft waren, belief sich die Anzahl der labor-bestätigten Infektionen nur auf 125.162 Fälle. 1.690 Fälle wurden nachträglich als falsch getestet korrigiert. (Siehe dazu täglicher RKI-Bericht vom 24.11.2020, Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Nov_2020/2020-11-24-de.pdf?__blob=publicationFile)

    2. Was die Zahlen des Robert-Koch-Instituts bedeuten

    Die aus den Sentinel-Arzt-Praxen eingesandten Proben werden im hauseigenen RKI-Labor nach strengen Hygiene- und Qualitätsstandards – u.a. mittels PCR – virologisch untersucht. Die Ergebnisse sind daher als weitgehend korrekt und verlässlich anzusehen, zumal die Testauswertung nicht unter Umsatz- oder Profitabilitäts-Druck wie bei privat betriebenen Laboren steht. Zwar sind 73 Sentinel-Arzt-Praxen zu wenige, um als repräsentative Stichprobe für ganz Deutschland zu gelten, doch der mit 3 % geringe Anteil von zirkulierenden SARS-CoV-2-Viren relativiert sich noch, wenn man bedenkt, dass er sich auf eine kleine Teil-Population symptomatisch Erkrankter bezieht, während das Gros der Population in Deutschland gesund ist. In der Gesamt-Population ist folglich der SARS-CoV-2-Umlauf noch wesentlich geringer als in der Stichprobe der Arzt-Praxen. (Anmerkung: Das vermag übrigens jeder zu überblicken, der im Rahmen seines Ingenieur- oder Ökonomie-Studiums mit Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik ausgebildet wurde.)

    Ganz anders steht es um die täglichen Infektions-Berichte des RKI, denn diese bilden nur die Zusammenfassung des Test-und Nachweis-Geschehens in deutschen Laboren und Kliniken ab, ohne dass diesem ein vergleichbares Qualitäts-Prozedere wie beim RKI zugrunde liegt.
    Die Positiv-Test-Rate von 9,4 Prozent aus 1,35 Mio. Tests kann ohne weiteres als repräsentativ für die gesamte 82 Mio.-Bevölkerung Deutschlands gelten. Das bedeutet, dass fast jeder Zehnte als infiziert detektiert wurde. Nach aktuellem politischem Infektionsschutz-Verständnis müsste jeder Zehnte samt seiner Kontakt-Personen in Quarantäne gesteckt werden. Bei im Mittel vier Kontakten ginge es dabei um die Hälfte der ganzen Bevölkerung!! Im Kreis Hildburghausen wären das etwa 6.000 Menschen plus 24.000 Kontakt-Personen, also insgesamt 30.000 Menschen, die sofort in Quarantäne gehörten.
    Und das macht auch vor Ihrem Krisen-Stab nicht halt, vor dem ganzen Landratsamt, den Ministerien in Erfurt, der Staatskanzlei usw. Man kann sich quasi „in den Abgrund“ testen, wo alles stillgelegt werden muss!! Wollen Sie tatsächlich in diesen Abgrund stürzen?
    Und zwar wegen eines fehlerhaften „Breitband-PCR-Tests“ der mangels einer qualitätsorientierten und standardisierten Prozedur alles Mögliche an Gensequenzen von Viren- und Zell-Überbleibseln nachweist und dabei mehr oder weniger nur zufällig auch SARS-CoV-2 trifft. Weder Hersteller von PCR-Test-Kits noch die Labore wurden bisher einem Qualitätssicherungs-Prozess unterworfen, wie er im RKI als gegeben erscheint.
    Die Wurzel des Übels steckt offenbar in jenem Nachweis-Protokoll für das SARS-CoV-2-Virus, das Prof. Christian Drosten gemeinsam mit anderen im Januar 2020 bei der WHO einreichte. Was eine Gruppe hochrangiger Experten beim Review dazu nun heraus gefunden hat, können Sie hier nachlesen. Link: https://2020news.de/drosten-pcr-test-studie-rueckzugsantrag-gestellt-wegen-wissenschaftliche-fehler-und-massiver-interessenkonflikte/
    Das PCR-Test- und Nachweis-Geschehen in Deutschland zeigt im Vergleich mit den RKI-Daten, die standardisiert aus den Sentinel-Arzt-Praxen gewonnen werden, eine katastrophale „Unschärfe“ und Fehler-Quote, obwohl oder gerade weil das Verfahren als sehr empfindlich gilt.

    3. Empfehlungen für die Test-Strategie

    Meiden Sie nach Möglichkeit die bisher übliche Verwendung von PCR-Tests wegen der hohen Fehlerquote. Wenn Sie sieben Tage lang auf jegliche PCR-Tests verzichten, ergibt sich am achten Tag eine völlig saubere Bilanz beim 7-Tage-Inzidenz-Wert. Sie würden dadurch eine Menge an Quarantäne-Fehlern und künftigen Schaden-Ersatz-Forderungen vermeiden. Bundesweit wären Sie der erste Landkreis, der SARS-CoV-2 „besiegt“ hat, ohne dass Ihnen übermäßig viele Infektionen die Erfolgs-Bilanz verhageln werden.
    Falls PCR-Tests unvermeidlich sind, lassen Sie die Proben an das RKI-Labor senden, um wirklich fehlerfreie Nachweise zu erhalten. Sollte das RKI sich ressourcen-bedingt außerstande sehen, die Proben auszuwerten, dann dringen Sie bitte darauf, dass das RKI ein Standard-Operating-Procedure (SOP) für die PCR-Tests ausarbeitet, das künftig von allen Laboren (und Herstellern) zwingend einzuhalten ist.

    Abschließend noch mein Rat, Ihre Opponenten in Hildburghausen nicht als die „bösen Feinde“ zu betrachten. Bei Lichte besehen, haben diese nur einen anderen Blick als Sie auf die durch Epidemie und Politik verursachten oder absehbaren gesellschaftlichen Schäden und sind bestrebt, Schlimmeres zu verhüten. Ist das nicht Grund genug, nach einer gewaltfreien Verständigung zu suchen?“

  60. Mittlerweile lese ich die ständig ellenlangen Argumente gegen Corona nicht mehr. Es bringt absolut nichts, es hier reinzustellen. Die meisten hier im Forum glauben den Käse sowieso nicht und die es glauben, ja mei, soll jeder glauben, was er will.
    Die Politschranzen mit ihren verseuchten Medien ziehen die Coronaschiene ohne Rücksicht durch. Ob jemand gute Argumente dagegen hat, interessiert überhaupt nicht. Gestern der WDR Schwachkopf Jörg Schönenborn, Tenor: Ein Diskussion mit Coronakritikern wird es nicht geben.
    Man könnte ihm seinen Dummschädel gegen die Wand donnern.

    1. @ alexander

      Ich gehe selbstverständlich davon aus, dass die meisten Leser und Kommentatoren hier ein klares Meinungsbild zu „Corona“ haben. Ich selber habe im Februar und später regelmäßig über das Geschehen in Wuhan/Hubei berichtet und Schlüsse daraus gezogen wie „hier wird mit galaktischer Artillerie auf Spatzen geschossen“ und welchen Zwecken das dienstbar ist.

      Im konkreten Fall (oben) ging es mir darum zu zeigen, wie man bei Leuten argumentieren kann, für die das Robert-Koch-Institut „die Sonne am Corona-Himmel“ darstellt.
      Wie Wolfgang Wodarg immer wieder betont, gibt es dort Leute, die eine sehr ordentliche Arbeit leisten und regelmäßig (wöchentlich) mit Informationen über ihre Ergebnisse aufwarten. Das sind die „Ergebnisse aus weiteren Surveillance Systeme des RKI zu akuten respiratorischen Erkrankungen“, die eine Einladung für kritische Überlegungen bilden.

      Neben den Sentinel-Arzt-Praxen, deren eingeschickte Proben der virologischen Überwachung dienen, gibt es ja noch die ICD-10-Code basierte Krankenhaus-Surveillance von schweren respiratorischen Infektionen (SARI). Da sieht die Lage ganz anders aus, denn COVID-19-Diagnosen dominierten jetzt mit etwa 58 %. Allerdings muss man beachten, dass es seit 01.10.2020 pro belegtem COVID-19-Bett im Krankenhaus einen 100 €-Zuschlag gibt Ein mächtiger Ansporn, möglichst viele Kranke mit dem SARS-CoV-2-Etikett zu versehen und abzukassieren. Deshalb gilt die Aussage vom „Breitband-Test“ auch für diese Etiketten und entspricht der „wilden Testerei“, die generell Ursache für die überbordenden „Fallzahlen“ ist.

  61. Da lob ich mir eine KfzWerksatt in Bayern:
    Originalschrift:
    „Das Betreten mit einer Maske (Söderwindel) ist nicht gestattet.“
    Hut ab vor der Werkstatt.
    Wenn das sämtliche Handelsketten, Einzelhändler, Einkaufszentren, Selbstständige ect, machen würden, wären diese Vollhonks von Politschranzen bald kaltgestellt.

  62. @Wu Ming 4. Dezember 2020 um 15:42 Uhr
    „Ja, das nannte sich früher Schutzgebiete – zumindest wenn man diese Gebiete gegen Gebühren gepachtet hatte … was das Deutsche Reich wohl damals als einer der wenigen Staaten hier und da tat….“ Mit mindestens 100.0000 von deutschen Kolonialtruppen in die Kalahariwüste getriebene und dort wie beabsichtigt verdurstete/verhungerte Herero, welche sich den deutschen „Pächtern“ nicht beugen wollten? „Alles nazis?!?!?!?!!?“ Oder doch bloß Pächter, welchen störrische, ungerechte und uneinsichtige Herero nicht gehorsam folgen wollten?
    @Klaus 4. Dezember 2020 um 14:25 Uhr
    „Und in der Folge sind viele Hereros zu Tode gekommen.“ … „Und zu diesem gesunden Sein gehört auch ein ja zum Land und zur Kultur und später, vielleicht ab dem 16. oder 18. Lebensjahr kann man sich auch mit den dunklen Seiten der Geschichte beschäftigen.“ Ein ja zum Land und zur Kultur? Aber gewiß! Auch ein ja zur Unkultur, zu Raub und Barbarei?
    „Und ich will und kann diese ganze Vorwurfsnummer nicht mehr hören.“ Sie möchten die Wahrheit über von Deutschland und manchen Deutschen begangene Verbrechen nicht wissen, Verzeihung, „nicht mehr hören“? Und: Hat Ihnen persönlich jemand deutsche Verbrechen angelastet oder sogar vorgeworfen?
    @klaus 4. Dezember 2020 um 12:56 Uhr
    „Such doch mal ein bisschen, und schau dir beide Seiten an. Ja, es gibt immer mehrere Seiten, ist wie vor Gericht, da darf sich auch der Angeklagte äußern und nicht nur der Kläger. Und dann guckt ein unabhängiger Richter, was der tatsächliche Sachverhalt war.“
    Waren da nicht einige richterliche Urteile? Mit abertausenden von Dokumenten und auch zumindest hunderten Zeugen untersetzt? In Nürnberg, in Charkow, in Frankfurt („Auschwitz-Prozeß“), in Israel („Eichmann-Prozeß“) z. B.
    Die Handlungen konnten den Angeklagten bewiesen werden und wurden in der Sache von diesen auch nicht geleugnet. Allerdings: Die Angeklagten wollten fast ausnahmslos nicht schuld gewesen sein. Wer nur mag für diese unleugbaren und auch erwiesenen Verbrechen Schuld getragen haben?
    „… und schau dir beide Seiten an.“ Auch diese Erbärmlichkeiten „anschauen“? Die alle unschuldig gewesen sein wollen? Die allesamt ohne persönlicher Schuld an schwersten Verbrechen ihre Dienststellungen, Ränge, Ehrenzeichen, Orden, Beförderungen usw. erlangten?

    1. Von den PolitikerInnen, BürgermeisterInnen, Amtsleuten die heute „Corona-Maßnahmen“ erlassen werden in 10 Jahren, wenn sie wegen der Folgen vor Gericht landen da sich die ganze Masche auf einem betrügerischen PCR-Test beruhend entlarvt hat, die allermeisten auf „nicht schuldig“ plädieren weil ja so die Zeiten waren und alle mitgemacht haben. Das ist m.E. auch der Grund warum medial so eine totalitäre Meinungsherrschaft etabliert wird: keiner soll unschuldig bleiben, damit niemand anklagen kann. Das wird natürlich nichts. Wir sehen ja in den VSA dass ein Teil des Volkes integer bleibt, und das muss auch so sein, denn das ist der Kern für den Neuanfang.

    2. Frager
      Wissen ist eine Holschuld. Vielleicht macht es auch Sinn, neben schulwissen, wikipedia und aufregenden zdf dokumentationen … auch einmal andere Quellen zu erforschen… schliesslich war zu diesen Zeiten niemand von uns vor Ort… alles hören-sagen … Es gibt aber viele Indizien…. Und Ge-schicht-e schreibt scheinbar immer der sieger…

      Unrecht wird immer Unrecht bleiben. Und Wahrheit immer Wahrheit.

  63. In diesem Fall leben wir wohl geistig in verschiedenen Welten.

    Die Handlungen konnten den Angeklagten bewiesen werden und wurden in der Sache von diesen auch nicht geleugnet.

    Haha, z. B. bei Höss, der hat sogar 6 Millionen in Auschwitz zugegeben, nachdem man ihn, hust, befragt hatte.

    Ja Euer Ehren, so war es garantiert in Charkow, Nürnberg, Frankfurt und naürlich auch in Israel.
    Die ganze Sache ist sattelfest. Rechtsstaatlich halt.

    Ich gestehe meine Niederlage vollumfänglich ein und werde in Zukunft auf die Gräber meiner barbarischen, raubenden!!! Vorfahren scheissen und kein gutes Haar an diesen Bestien lassen.

    Ich schlage vor, das wir uns in Zukunft auf diesem Blog aus dem Weg gehen.

    1. @Klaus

      Ich möchte nur anfragen, wie Sie sich zu Heinrich Himmler’s faktischem Eingestehen der Ausrottung des jüdischen Volkes stellen:

      4. Oktober 1943 in Possen (heute Poznan) vor SS-Offizieren
      in folgendem Ton-Dokument
      yt: /watch?v=mRO04q_lQi4
      (Ton startet um 0:22)

        1. Ja, die berühmte Posener Rede.
          Ehrlich gesagt weiß ich es nicht.
          Bei Metapedia liest man das:

          https://de.metapedia.org/wiki/Posener_Rede_vom_4._Oktober_1943

          Kurz was persönliches: ich gehör zu den Suchern, die nach 9/11 geschnallt haben, das wir verarscht werden. In der Folge haben viele immer mehr „Wahrheiten“ in Frage gestellt haben. Z. B. in den Gebieten: Geschichte/Kriegsbegründungen/Gesundheit/artge-rechte Ernährung/BigPharma/Krankheiten/Impfungen/Wirtschaft/BRD Staat-oder Besatzungskonstrukt/EU usw. und sofort.
          Irgendwann kamen auch die Weltkriege dran. Beim 2. Weltkrieg kam ich ins Grübeln als ich von Raul Rassienir gehört/gelesen habe.
          Das war ein kommunistisches Resistance-Mitglied der von der Gestapo festgesetzt wurde und in Buchenwald interniert war. Das Kriegsende hat er gerade so überlebt (er wog glaube ich 40kg).
          Der gute Mann hat einige Jahre nach dem Krieg angefangen, nachdem er realisiert hat, was jetzt an Vorwürfen im Raum stand, sich zu wundern was da alles behauptet wurde. Er selber war wie gesagt in Buchenwald und damals wurde in der Propaganda auch Buchenwald als Vernichtungslager, inkl. Gaskammern präsentiert und er hatte es nicht so erlebt.
          Da hab ich das erste Mal die Möglichkeit in Betracht gezogen, das wir auch da verarscht werden.
          Und obwohl ich mich für einen abgezockten Denker gehalten habe, waren die Widerstände das überhaupt nur in Betracht zu ziehen, sehr stark und das obwohl ich nie links oder kopmmunistisch/sozialistisch gewesen bin.

          https://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Rassinier

          Um in diesem Komplex ein Gefühl zu kriegen, was der Realität nahe kommt, muss man wohl oder übel sehr viel unvoreingenommen lesen und zwar aus mehreren Richtungen.

          1. Es ist eigentlich nur logisch: Ab Mitte 1944 war klar dass der Krieg zu Ende ging. Am Kuchen beteiligt würde, wer sichtbar zum Sieg beigetragen hatte bzw. wer einen genügend großen Einsatz va. in Form von Menschenleben „geleistet“ hatte. Ohne Zweifel war die UdSSR in beiderlei Hinsicht einsame Spitze. Stalin hätte 80-90% des europäischen Kuchens verlangen können und es wäre in den Augen der Welt gerecht gewesen. Da hat man angefangen Opferzahlen zu berechnen und ist bei Polen und Franzosen fündig geworden, die auf dieser Grundlage große Kuchenstücke (F: Siegermacht, PL: dt Ostgebiete) bekamen. Die Amis haben Ende 1944 auf Deubel komm raus 10tausende GIs verheizt (Stichwort Hürtgenwald) und so ihre Bilanz etwas den gigantischen Verlusten der UdSSR angepasst. Das wird in Jalta ein Thema gewesen sein, und trotzdem behielt GB nach Kriegsende 100.000 Wehrmachtssoldaten kurzzeitig unter Waffen. Somit gab es Misstrauen ob man sich über die Aufteilung des Kuchens wirklich einig war. Das Narrativ des Holocaust ist die logische Konsequenz da große Verluste gleichbedeutend mit Reparationsansprüchen, Landansprüchen, und internationaler Stellung in der Nachkriegszeit waren. Es wäre unlogisch gewesen nicht große Verluste anzugeben – für Israel war bloß die Anomalie dass sie damals als Staat noch gar nicht offiziell gegründet waren.

          2. @Klaus
            Danke !

            Zur Echtheit der Posener Rede und der Identität des Sprechers, hierzu gibt es eine grössere Zahl von gesammelten Tondokumenten:

            https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Audio_files_of_Heinrich_Himmler

            Für mich als Audio-Fetischisten und Musiker steht ausser Zweifel dass alle Stimmen authentisch von derselben Person stammen und auch historische Kleinstdetails wie Duktus und SS- und historisch- bezogene Details (Truppen etc.) stimmig sind – das sind so natürlich keine forensischen Beweise, aber starke Indizien (ich weiss nicht ob diese Dokumente je Gegenstand in einem juristischen Prozess waren).
            Dazu kommen für mich noch das durch Irving sehr plastisch und einfühlsam vermittelte Persönlichkeitsbild Himmlers das sehr gut mit dieser Stimme harmoniert.

  64. Zusatz:

    Und ich werde jede noch so abstruse Geschichte über diese Zeit für wahr halten, ausser sie wirft ein positives Licht auf „Deutsche“ bis 1945.

    Das ist meine Pflicht als anständiger und aufrichtiger demokratischer Deutscher der Nachkriegszeit, soviel Ehrgefühl muss man einfach aufbringen.

  65. letzter Nachtrag: Sie meinen wahrscheinlich den Auschwitz Prozess in den 60er Jahren.

    Vorher gab es auch schon mal einen:

    (kastriert)/watch?v=FMCGc82s7to

    In diesem Sinne immer alles glauben.

    —————————–
    snopyta … – Russophilus

    1. Sehr schön. Ich klicke also dann mal alle von Ihnen eingestellten Links einfach mal so an und harre der Überraschung, die Sie glauben für eine zu halten. Mit mir leider nicht. Danke. Ohne wenigstens erläuternden Kommentar auf dieser Seite zum zu erwartenden Inhalt im Link interessiert mich das nicht.

  66. Wegen der materiellen Unterstützung der Alliierten an die SU. Ich meine, kürzlich dazu eine Zahl gelesen zu haben. Ich denke, es war sogar Putins lange Rede zur Geschichte… Da sprach (vermutlich) er über Größenordnung von 5 (oder 3?) Prozent des Gesamtaufwandes der SU. Also wohl nicht entscheidend.

    2 Fragen zu Italienern als Bündnispartner:
    1) Hätte Frankreich im Spätsommer 1914 eine Chance gehabt, den Einmarsch einer italienische Armee im Süden zu überstehen?
    2) Auch mit der halben KuK-Armee (die andere Hälfte musste sich um Italiener kümmern) hat es im Osten gereicht. Wie wäre es erst mit der ganzen und den Italienern dazu gelaufen?
    Waren die Mittelmächte also garnicht derart größenwahnsinnig – sondern lediglich schlecht informiert (worden, mutwillig … weil sonst wäre der schöne Krieg am End noch ausgefallen)?

    1. Es war Putins Artikel über die Vorgeschichte des zweiten Weltkriegs vom Juni und er nennt da die Zahl von 7 Prozent:

      https://www.anti-spiegel.ru/2020/ueberraschender-inhalt-putins-artikel-ueber-den-weg-in-den-zweiten-weltkrieg-wurde-veroeffentlicht/
      Zitat daraus:

      „…
      Wir werden auch immer dankbar sein für die Unterstützung der Alliierten durch die Bereitstellung von Munition, Rohstoffen, Nahrungsmitteln und Ausrüstung für die Rote Armee. Und sie war beträchtlich, sie umfasste etwa sieben Prozent der gesamten militärischen Produktion der Sowjetunion.
      …“
      (für Moderator: k.A., wie das hier mit links gehandhabt wird, Wenn schlecht, einfach löschen. Ich wollte nur meine halbfalsche Aussage von gestern richtigstellen)

      1. Lastwagen: 427.284
        Panzer und Kampffahrzeuge: 13.303
        Flugzeuge: 11.000
        Bomber: 3.000
        Flugabwehrkanonen: 8.000
        Motorräder: 35.170
        Ordnance Service Vehicles: 2.328
        Radarsysteme: 400
        Erdölprodukte (Benzin und Öl) : 2.670.371 Tonnen
        Sprengstoff: 300.000 Tonnen
        Feldfunkgeräte: 40.000
        Lebensmittel (Fleischkonserven, Zucker, Mehl, Salz usw.) : 4.478.116 Tonnen
        Lokomotiven & Eisenbahnwaggons: 13.000.
        Tommy Guns (vollautomatische Maschinengewehre) : 135.000
        Zerspanungsmaschinen: 400.000

        „Die vollständige Liste der Lend-Lease-Hilfe, sowohl für das sowjetische Militär als auch für die belagerte Bevölkerung an der Heimatfront, wurde 1952 von Major George Racey Jordan veröffentlicht. Sie ist in der Tat ein Kieferknaller ( hier ). Wie selbst von russischen Militärhistorikern eingeräumt, betrug die Erhöhung der sowjetischen Feuerkraft aufgrund von Lend Lease bis zu 30%. Das ist vergleichbar mit einem 150-Pfund-Straßenkämpfer, der 50 Pfund mehr Muskeln aufnimmt – amerikanische Muskeln! Und es ging nicht nur um Zahlen; Die Qualität von Gegenständen wie Radarsystemen, Kampfflugzeugen und Tommy-Guns auf dem neuesten Stand der Technik war jenseits dessen, was die Sowjets zu dieser Zeit produzieren konnten.“

        https://whatreallyhappened.com/WRHARTICLES/pearl/www.geocities.com/Pentagon/6315/lend.html

    2. @ Dummerjahn

      Die erste Frage hatte sich eigentlich schon 1911 „erledigt“, als der italienisch-türkische Krieg begann, der dann die Balkanstaaten zu den Nachfolgekriegen gegen und mit der Türkei motivierte.
      Deutschland und die KuK-Monarchie hatten auf das Zusammengehen mit der Türkei gesetzt, weil diese im scharfen Gegensatz zu Russland stand und die Ostfront entlasten konnte. Mit dem Krieg 1911/12 in Afrika, im Mittelmeer und im Roten Meer wurde der „Dreibund“ brüchig.
      Bei Kriegsbeginn 1914 hielten sich die Italiener erst mal raus, um zu sehen, wohin die Waage des militärisches Erfolges tendiert. Als schon 1914 sichtbar wurde, wie schnell die deutschen Kolonialgebiete in Afrika und anderswo verloren gingen, war das ein deutlicher Hinweis sich zugunsten der Entente zu entscheiden. Obendrein sammelten die Briten in Ägypten ihr Expeditionsheer aus Australien und Umgebung, mit dem sie später die Dardanellen -Sperre vor Istanbul „knacken“ wollten. Die britische Truppensammlung ab 1914 in Ägypten stellte eine potentielle Bedrohung für die italienischen Besitzungen in Cyrenaica und Tripolitanien dar, ein Grund mehr sich 1915 den Entente-Mächten zuzuwenden.

      Rein theoretisch hätten die Mittelmächte den Krieg sogar 1917 oder 1918 noch gewinnen können. 1917 waren es Kredite der Westmächte, die die provisorische Regierung Russlands im Juli zu neuen, aber vergeblichen Angriffsversuchen motivierten, um deutsche Streitkräfte an der Ostfront zu binden.
      Nach dem Frieden von Brest-Litowsk mit Sowjetrussland und dem „Brotfrieden“ mit der Ukraine war es die „raumgreifende Gefräßigkeit“ des deutschen Generalstabs, der gemeinsam mit den Österreichern die ganze Ukraine bis Rostow am Don unter militärische Kontrolle bringen „musste“, um das Land „auszuräubern“. Die dort eingesetzten Truppen fehlten im Spätfrühling an der Westfront, als es „um die Wurst ging.“

      1. @HPB-nächsten Pflichtteil( für unsereins) schon beim Coronaausschuss ACU Teil 30 gesehen?

        https://corona-ausschuss.de/sitzungen

        Nach elendslangen Genehmigungsgeschwafel eines IMPF- Verfahrensgläubigen, schaltet sich nach knapp über 3 Std. Prof. Hockerts (Pharmokologe/Toxikologe/ Immunologe) zu und weist darauf hin, dass für den mRNA Impfstoff zwar die klinische Stufe 3 verkürzt wird- aber die zwingend notwendigen präklinischen Studien der Pharmakologie und Toxikologie nie gemacht wurden, was einen Straftatbestand darstellt.

        In der Diskussion auch mit Rechtsprof. Schwab wird beschlossen- unter Einbindung eines Strafrechtlers-kurzfristig auch Strafanzeigen (Zivilrechtlich gehts einfacher, weil nicht zu klären ist,wann für wen der Straftatbestand eintritt) unverzüglich zu stellen; auch als Bevölkerungsinfo für die bevorstehende Impfung (Im Kontakt mit dem Wildvirus ist die gesamte geimpfte Frettchengruppe gestorben , die ungeimpften haben ihren Schnupfen überlebt. Es scheint da nicht nur ein um die Killerzellen rufendes Gen zu geben, sondern auch ein „Still anschmiegendes“)

        Zu den Haftungen; da werden schon blöde oder arme dazwischen geschoben- so wie Hockertz nebenbei über das Schreiben der Unfallversicherung informiert, dass diese für KEINE Schäden haftet, wenn nicht nach 2 Stunden Masken tragen 1/2 Stunde Pause eingelegt wird.

        Die Bayern haben schon Ideen, wie sie die Massenimpfung durchführen wollen und werben Leute an, mit kleiner Haftpflichtversicherung. Schwab stellt sich den Versicherungsmathematiker vor, der bei den fehlenden Daten /Bzw überhaupt Stufen, die Prämie ausrechnet (wird wohl so laufen, wie bei der Unfallversicherung)

        mfg
        vom Bergvolk

        1. @Ausnahmsweise

          Vielen Dank für diesen sehr wichtigen Fingerzeig (es läuft zur Zeit so viel parallel ab)

          Monströs, anders kann man das nicht mehr etikettieren.

          Interessant auch der angedeutete Versuch die Ärzte-Empfehlung via ahnungslosen pensionierten etc. Ärzten zu erhalten, um die gesamte Ärzteschaft gezielt auf’s Glatteis zu führen.

          Die Verschiebung der Marktanbieter auf ‚leere‘ Hüllen ohne Substanz (eben diese Bio-Klitschen), zeigt dass da die Hirne im Verein schon ganz anständig gerattert haben um sich aus der Gefahrenzone zu halten.

          Vielleicht renkt sich das noch ein, ansonsten werden gewisse Köpfe rollen.

          1. sehr aufschlußreich an der 30. Sitzung waren die Aussagen zur Narkolepsie und Schweinegrippeimpfung.

            Das ist eine Geschichte, die seit langen durchs Netz geistert und mit den berühmten Aluhutträgern abgetan wurde.

            Endlich sagte mal jemand etwas dazu und das auch mit konkreten Zahlen.

            DAs es doch so eine hohe Zahl ist, hätte ich nicht gedacht.

            Und Entschädigung nur in Ausnahmefällen.

        2. @ Ausnahmsweise

          Ja. Das habe ich auch verfolgt. Sehr spannend.

          Allerdings werden sich die (staatlichen) „Administratoren“ des Impfprojektes kaum aufhalten lassen. Siehe Söder in Bayern. Die treiben jetzt mit ihrer wilden PCR-Testerei ganz Deutschland in eine echte soziale Notlage, weil immer mehr Pflege- und Medizin-Personal durch Falsch-Quarantäne ausfällt und die Betreuung für den „gestressten Rest“ immer anstrengender wird. Aus einer gefakeden Notlage wird somit eine echte.
          Erst wenn das scheiternde Impf-Projekt seine grauslichen Folgen offenbart, wird die Masse der ursprünglich Impf-Gläubigen zu entsprechenden Konsequenzen bereit sein.
          Ich würde mich nicht wundern, wenn das noch bis 2022 /23 dauert.

          Sollte der gesellschaftliche Widerstand gegen das Impf-Projekt gar zu groß werden, hätte man ja vermutlich noch ein tödlicheres Virus in „Reserve“, dass allerdings mit seiner Freisetzung ebenfalls unter „göttliche Kontrolle“ käme und alsbald „entschärft“ würde.

    1. Hallo Pate, würden Sie vielleicht erläutern, was Sie damit meinen? Der Sinn bleibt mir verborgen. Und vielleicht nicht nur mir.

      Den alljährlichen Heiligabend? Obwohl der nicht überraschend kommt und „nach langer Zeit“ passt auch nicht.
      Das physische Erscheinen Jesus Christus auf der Welt? Wenn ich es erraten habe, woran machen Sie dies fest?

      1. Wahrscheinlich meint er die Saturn/Jupiter-Konjunktion, die exakt vom 21.12. -24.12. im Tierkreiszeichen Wassermann stattfindet. So eine Konjunktion soll es auch zur Geburt Christi gegeben haben.

  67. @Klaus 5. Dezember 2020 um 0:52 Uhr
    @Klaus in Anführungszeichen zitiert.
    1. „In diesem Fall leben wir wohl geistig in verschiedenen Welten.“ Na und?
    Aber die reale Welt existiert nur in einer einzigen Version und hat somit Einmaligkeits-Rang, oder? Wären dann also Fakten 1. zu ermitteln und erst 2. zu werten?
    2. „Ich schlage vor, das wir uns in Zukunft auf diesem Blog aus dem Weg gehen.“ Wenn Sie im Blog Ansichten darlegen, welche ich nicht unhinterfragt stehen lassen möchte?

  68. Da es bis zur Wiedergeburt noch eine Weile dauern wird … ein Pausenfüller.

    Was haben die Globalisten vor?

    Slobodan Stojicevic schrieb vor drei Jahren ein Buch: Der Netzkrieg.

    Stojicevic: „Das Problem beim Netzkrieg ist, dass SIE Ereignisse kreieren, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben.

    Sie sind doch Freelancer (freier Journalist – freies Medium)? Sie werden unser Interview bei y-tube einstellen. Serbien, der VASALL Serbien, hat erst vor Tagen entschieden, Freelancer zu besteuern. Auf den ersten Blick klingt das vernünftig. Warum sollen ausgerechnet Freelancer keine Steuern zahlen? Für Sie erschwert es die Arbeit. Sie benötigen nun eine Buchführung usw. Sie können die Reklame bei y-tube abstellen lassen und sich von Spenden der Zuseher über Wasser halten. Gut. Das ist ein Weg. Aber, es geht weiter! Wem gehört denn, von der Plattform bis zum Kabel, einmal alles? Richtig! Den Globalisten. Sie können sie: 1. auf der Plattform abdrehen oder über den Vasallen „abdrehen lassen“. Der Vasall wird seine Behörden einsetzen. Das kann bis zum Allerschlimmsten/Unaussprechlichen gehen.

    Warum bezahlt dann die Globalisten-Plattform Globalisten-kritische Freelancer? Um sie und somit ihr Publikum zu binden. Wenn man zum Netzkrieg noch den biologischen Krieg (Corona) hinzufügt, dann können allerlei „Ermächtigungen“ erlassen werden. Auf den ersten Blick: für die Corona-Bekämpfung; auf den zweiten Blick: gegen kritische Stimmen.

    Hinzu kommt, jeder Beitrag, auch unser Interview, wird auf Logarithmen abgeklopft. Ich würde Ihnen ein Ausweichen auf RU-tube empfehlen, wo weder das Abklopfen noch anderweitige Probleme aufkommen können.

    Per sozialen Netzwerken, das am häufigsten genutzte Medium, wird der sog. digitale Totalitarismus erschaffen. Er führt in die digitalen Demenz. Unsere Kinder werden in geraumer Zeit, sagen wir mal fünf Jahren, stufenweise immer kürzere Gedankengänge haben können; die sog. Flash-Denke. Sie werden ausschließlich fähig sein, in kurzen Intervallen zu denken. Ihnen wird die Konzentration abhanden kommen. Das wird sich natürlich auf Alltag, von Gesellschaft über Wirtschaft bis Politik, auswirken. Der Mensch der Zukunft wird sich höchstens für ein paar Minuten auf etwas fokussieren können.

    Die überwiegende Mehrheit der jungen Generationen, die eigentlichen Träger der Zukunft, werden nur beschränkt (Anmk: im wahrsten Sinn …) einsatzfähig sein.

    Die sog. „Demokratie“ wird überflüssig werden. Wenn jemand, sozusagen auf Knopfdruck, die Jugend für eine Sache begeistern kann, dann wird diese Jugend folgen; wie z.B. demonstrierend auf die Straße gehen, weil die Blätter von den Bäumen fallen; oder, warum auch immer. So werden heute Kriege geführt bzw. unangenehme Regime gestürzt; per Netzkrieg. Seit 2010 versuchen sich div. Staaten von Farben-Revolutionen zu schützen, indem sie das Internet abdrehen; erstes Land war Ägypten. Darauf habe die amis mit iPhones, die keinen Provider benötigen, geantwortet.

    Hier kommt dann noch elon musk mit seinen tausenden Satelliten ins Spiel, die kein Staat der Welt abdrehen kann …

    Die zukünftigen Kriege werden über das Netz geführt werden. Schauen Sie sich einmal an, was sich in Weißrussland abgespielt hat. Da hat man einfach eine HAUSFRAU genommen! Da wurde ein sog. Freelancer von denen angeworben und aufgebaut. Der Geheimdienst hat den Braten gerochen und ihn weggesperrt. Daraufhin hat man einfach seine Frau (= Hausfrau) genommen, die – noch dazu – bei den Wahlen unter 10% geblieben ist, und sie einfach als Präsidentin von Weißrussland ausgerufen. Für Krawalle in Weißrusslands und „die Realität“ des wertewesten-Publikums hat die Vorstellung allemal gereicht.

    Für die großen Gegner brauchen die amis noch konventionelle Waffen; für seine Vasallen und andere „Kleinstaaten“ nicht einmal das.

    1. Am meisten beunruhigt mich dabei: Russland und China reagieren kaum darauf. Sie werden allemal ihre Gesellschaften davor schützen können. Jedoch: Was passiert mit dem Rest?

      1. Pausenfüller mit Sprengkraft. Danke für diese Übersetzung.
        Dieses Thema beschäftigt mich schon lange. Werbegeld praktisch als Waffe. Darauf muss man erst einmal kommen.
        In vielen Schulen ist es ja heute schon so: zwei Lehrer für eine Klasse mit 8-12 Schüler, weil kaum ein Kind noch in der Lage ist sich länger als 10 min. auf ein Thema zu konzentrieren. Leider werden meine Enkel genauso erzogen bzw. eben nicht erzogen. Leider ist jegliche Diskussion darüber ausgeschlossen und würde nur zum Kontaktabbruch führen. Somit weis ich heute schon, daß meine Enkel keine gute Zukunft haben werden. Leider habe ich diese Entwicklung schon bei zu vielen, von Geburt bis Schule, beobachten können. Was ich überhaupt nicht verstehe ist warum man sich eine Generation heranzüchtet die zu nichts zu gebrauchen seien wird. Der man allerdings jedes beliebiges Pappschild mit einer Parole drauf, die sie gar nicht verstehen, um den Hals hängen kann um sie zum demonstrieren auf die Straße zu schicken. Allerdings werden die Menschen irgendwann wie im afrikanischem Busch leben müssen. Was leider trotz Klimaerwärmung im Norden nicht möglich seien wird.
        Die Russen haben mM nach zumindest die Voraussetzung geschaffen auf den Netzkrieg zu reagieren. Der Aufschrei war im wertewesten nicht zu überhören.:)

        1. Jochen: Da gibt es ein altes Sprichwort, das besagt, dass der Esel aufs Eis geht, wenn es ihm zu wohl wird. Ich denke, das ist mindestens ein (gewichtiger) Punkt, warum sich eine solche Generation heranzüchten lässt. Das sind alles Kinder, die in hedonischen Zu – und Umständen aufgewachsen sind, keinerlei Entbehrungen kennen. Jede Stunde wird ein neues Spiel (Sau) durchs Dorf (nicht hier) getrieben, denen ist es schlicht zu langweilig. So sind sie höchst anfällig selbst für den größten Schmarrn und können so ganz leicht gelent werden. Zur großen Freude der „Lenker“. Aber es sind nicht nur die kommenden Generationen, die jetzige ist schon genauso verstrahlt. Man kann es an jeder Ecke sehen.

        2. @Jochen

          Die Antwort auf Ihre Frage: „warum man sich eine Generation heranzüchtet die zu nichts zu gebrauchen seien wird“

          Ist sehr einfach zu beantworten, weil genau das ‚gebraucht‘ wird um das Hi-Tech-Mittelalter aufzubauen – es geht um bequeme Kontrolle via miniaturisierten hochleistungs Miniatur-Mensch-Maschinen Schnittstellen. Diese (Cyber)-Menschen verrichten dann einfache Arbeiten welche die Maschinen/Roboter AI nicht so effizient ausführen können – und natürlich soll ja sowieso ein grosser Teil davon ‚verschwinden‘ – nicht mittels offener physischer Gewalt – sondern einem grossen Arsenal an weichen subtileren Methoden – deren Opfer wir ja bereits zum Teil sind.

          Das für die Erhaltung und weiter Entwicklung der Gesamt-Infrastruktur benötigte Fachpersonal wird weltweit ein paar Millionen sein.

          Das ist der feuchte Traum, aber dazu wird es hoch wahrscheinlich nicht kommen, da im Übergang Verwerfungen entstehen die schwer zu kontrollieren, und noch viel weniger planbar sind – deshalb betreiben die Herren selber aktiv eine Politik des subtilen Terrors (euphemistisch disruptive kreative Zerstörung genannt), um dadurch Wellen grosser Verwerfung von vorne herein zu brechen – nur diese Waffe – und nichts anderes ist sie – hat eben noch andere sehr störende Effekte für die Erfinder, die sie so jetzt erst in der Anwendung sehen – genau wie wir, und wir bekommen so einen Trumpf gegen sie in die Hand – auf english a TRUMP-card – fühlen Sie woher der Wind weht ?

  69. Hallo Frager,

    die reale Welt existiert wohl nur in einer Version, wie wir sie allerdings wahrnehmen und bewerten ist von Mensch zu Mensch verschieden.
    Kleines Beispiel von Wittgenstein: 2 Menschen sitzen in der Achterbahn, der Eine kotzt sich die Seele aus dem Leib und der Zweite jauchzt vor Freude, beide erleben objektiv das selbe nehmen es aber verschieden wahr.

    Zum aus dem Weg gehen, da haben Sie natürlich Recht, Sie können sich äußern wie und wozu Sie möchten.

  70. Das grundsätzliche Problem mit der lenkbaren Herde ist wahrscheinlich eher genetisch bedingt. Man kennt insbesondere in der Psychologie schon seit Langem das Phänomen, dass sich weniger als 5% einer gewöhnlichen menschlichen Population einer Fremdsteuerung durch externe Suggestionstechniken erfolgreich widersetzen können (bestes Beispiel:sogenannte Blitzhypnose – kein Scherz, funktioniert wirklich!). Sicherlich wurde auch viel darüber spekuliert, inwiefern charakterbildende bzw. erzieherische Faktoren die Anfälligkeit für Fremdsteuerung beeinflussen. Da aber die besagte Unter-5%-Quote über die Generationen seit über 100 Jahren psychanalytischer Forschung relativ konstant ist, geht man eben immer mehr von überwiegend genetischer Disposition aus. Was ich damit sagen will: MAN kennt diese Befunde natürlich und wendet erfolgreich diverse Suggestionstechniken und -werkzeuge zur Massenmanipulation an. Vielleicht hilft dieser Hinweis dem Einen oder Anderen dabei, besser zu verstehen, weshalb bei den allermeisten Zeitgenossen einfach Hopfen und Malz verloren scheinen, wenn unsereiner (, der sich selbst als Aufgeklärter oder Erwachter sieht) versucht, diese Leute in seinem Umfeld ebenfalls aufzuklären oder zu erwecken? Also, wenn man an die Massen rankommen will, helfen letztlich nur die bewährten Suggestionstechniken. D. Trump hat sich da viel von seinem Vorgänger Obama abgeschaut und macht das bisher nicht schlecht. Ob’s reicht, wir werden’s bald sehen.

    1. @ Menschenfreund

      Oder, die Dunklen haben (über Jahrhunderte) „ordentliche“ Arbeit geleistet?

      Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass genau diese 95% in einer „ordentlichen Welt“ (so ungefähr, vor ein paar Tausend Jahren) jene waren, die in der Gemeinschaft die Ordentlichen und Anständig waren. Die 5% (natürlich nicht die Aufgewachten, sondern die 0,1% plus ihre größten Stiefellecker) könnte man damals, bestenfalls, ausgeschlossen oder, schlimmstenfalls, gleich erschlagen haben.

      Die Menschheit hatte ziemlich sicher – VOR Geld (Gold), Grundstücken, Immobilien, Wertpapieren, Staaten, Rente etc. etc. – gut und zufrieden gelebt. Vor allem: Sicher nicht so, wie es uns die Dunklen gerne glauben machen wollen; quasi: DIREKT aus der Höhle zum Zinseszins. Wobei hier noch die Frage geklärt werden müsste, ob wir überhaupt jemals in der Höhle gelebt haben …

    2. @Menschenfreund

      Das mit den 5% Prozent sehe ich ein wenig differenzierter.
      Darüber zu streiten wieviel davon Hardware (Genetik) und Software ist vollkommen irrelevant um den Grundzusammenhang der in jedem Fall als (Hardware + Software) vorliegt zu ergründen.

      Das ist etwa so wie wenn man darüber urteilen will was zu dem Mechanismus führte der es Raupen erlaubt Schmetterlinge zu werden.
      Da es keine Evolutionstheorie geben kann (E. Voegelin) kann man nur den Mechanismus selbst beschreiben (also wieder HW + SW), der Rest kann und wird immer Spekulation bleiben.

      Es wäre also besser danach zu Fragen welche Gesamtumstände dazu beitragen aus den 5% eine höhere Prozentzahl zu machen.

      Das Aufwachen hat in aller erster Linie mit dem Erkennen zu tun, und dieses hat immer eine Schwelle der Wahrnehmung also der Sensitivität und der Stärke des Eindrucks.

      Jedes Kleinkind versucht sich auf eine gegebene Umgebung einzustellen, zu kalibrieren – das geschieht vor allem am Anfang in Stufen und nicht kontinuierlich (sehen, sprechen, gehen etc.), im sozialen Bezug bedeutet es automatisch die Eltern ausser sich als absolute Autorität wahrzunehmen eben als Folge der Kalibrierung UND der ausschliesslichen Abhängigkeit a priori.

      Ich behaupte hier, dass die spezifische Konfiguration Eltern+Kind darüber entscheidet ob das Kind zu den 5% gehören wird und zwar in der kritischen Phase der Sozialisierung zwischen 2-5 Jahren – und ganz besonders in der extremen Fragezeit ! DORT wird der Grundstein gelegt.
      Ein ‚aufgewecktes‘ Kind wird mehr fragen, ein ‚bedächtiges‘ weniger, ein ‚ängstliches‘ wird schneller aufgeben nachzuhaken etc., etc. den ganzen Komplex Kind+Eltern kann man Karma nennen.

      Meiner Meinung nach liegt da der Hase beinahe voll und ganz im Pfeffer, und es gäbe ein riesiges Gebiet zu erforschen NICHT in der Hauptsache mit statistischem (denn diese erklärt genau und immer gar nichts, sie klärt nur auf) sondern mit Versuchsmodellen und entsprechenden Experimenten, was natürlich eine sehr, sehr heikle Angelegenheit ist, es braucht da schon viel Beobachtung davor.

  71. die reale Welt zB der Marion Doenhoff 1945

    https://invidious.snopyta.org/watch?v=u8DBxO4npSE&app=desktop

    Klaus ich verstehe ihre Wut sehr gut aber wir sollten heutzutage die Gegenwart und die Zukunft unserer Kinder im Auge behalten
    Wir muessen selbst etwas tun um die naechste grosse Katastrophe zu verhindern, und sie ist nicht mehr weit entfernt
    Sonst verlieren wir uns moeglicherweise in unserem Hass auf die Ungerechtigkeit der Vergangenheit

  72. omg, es wird auf yt von Tim Pool gerade berichtet, dass der Supreme Court Richter Alito wohl die Stimmen von Biden in Pennsylvania annuliert.

    Keine Ahnung, ob das stimmt etc., aber Pool ist eigentlich keiner, der völlig aus der Luft gegriffen vor sich hinquatscht.

      1. Mal sehen, immerhin hat Pool über 1 million Subscriber, sicherlich nicht ohne Grund. Ich fand diese Nachricht jedenfalls interessant. Panisch bin ich nicht geworden. Aber ich würde mich freuen, wenn Pools Nachricht stimmt.

        1. über 1 million Subscriber

          Toll. Dann lese ich ab sofort nur noch den angelina jolie twitter, denn die hat noch viel mehr Millionen subscriber. Die muss unermesslich intelligent sein und wirklich einfach alles ganz genau wissen.

          Fragen Sie sich lieber mal, ob ein supreme court Richter einfach mal so eben Stimmen oder Wahlen annulieren kann. Das Ergebnis dürfte Ihnen – Hoffnung ist ja erlaubt – deutlich machen, dass man, auch wenn das unvorstellbar klingt, sogar ohne einen einzigen youtube subscriber ein funktionierendes Gehirn haben und etwas wissen kann.

          P.S., weil eben gesehen: Üben Sie *genau* lesen, denn was Sie behaupten ist *nicht*, was der yt Typ „berichtet“. Das nur am Rande.

          1. @Russophilus
            leider sind Sie nicht auf dem Laufenden.
            Justin Bieber sollten Sie nehmen (113 Millionen Idioten, ähm „follower“)
            Oder gleich Obama.
            In diesem Sinne, wie so mancher meint: „fresst Scheisse, Milliarden Fliegen können nicht irren!“

            1. Erwischt, ich gestehe es: Ich bin akut ignorant was twitter, yt, bitchute, facebook, hollywood Super-Stars angeht. Es ist mir natürlich ekstreeehm peinlich, aber ich weiss nicht mal was all die Super-Stars gestern so anhatten, was für Autos sie fahren und welche kuhlen iphone Aufwertungen sie haben. Auch waren cluni und seine Frau(?) noch nie bei mir zum Kaffe-trinken. Es ist wahrlich erschrecklich, aber ich bin, was Super-Stars und high society betrifft wohl ein Primitiver von weit hinterm Wald.

  73. kurzer Zwischenstand zu Nordstream2:

    der Baubeginn am 5. Dezember hat nicht stattgefunden.

    Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie hatte vermeldet, daß die Fortuna den Abschnitt im deutschen Gebiet verlegen würde. Zeitraum war vom 5. bis 31. Dezember angegeben.

    Die Fortuna ist auch mit großen Gefolge aus dem hafen Wismar ausgelaufen und hat dann Halt gemacht. Dort liegt sie noch immer, im Moment ist die Katun mit vor Ort.

    Die Akademik Chersky liegt auch seit Tagen unbeweglich vor der polnischen Ostseeküste. Auch mit einem Begleiter.

    Weiter sind einige russiche Offshore-Schiffe im Seegebit oder in Mukran.

    Informationen, ob es wann und wie weitergeht, sehe ich nicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.